Issuu on Google+

Sozialberufe Götzis Kathi-Lampert-Schule

Neues LHB-Basismodul mit integrierter Heimhilfe (UBV) Form für Berufstätige in 3 Semestern

Unterrichtszeiten Ausbildungsdauer: 3 Semester Beginn: Montag, 10. September 2007 Ende: Februar 2009 Unterrichtsstunden gesamt: 630 Praxisstunden gesamt: mind. 800 Std. Gesamte Klasse: Donnerstag Nachmittag (14.00 – 18.15 Uhr) Gruppengeteilter Unterricht: Gruppe A: Mittwoch Vormittag (8.15 – 12.30 Uhr) Gruppe B: Freitag Nachmittag (16.00 – 19.15 Uhr)

Ab Herbst 2007

Zusätzlich gibt es in jedem Semester einige Schultage (Samstage, Karwoche,..). Diese Tage werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Mit Option auf Verlängerung um 3 Semester ab Februar 2009 zur/m Fach-SozialbetreuerIn BB

Freistellungen: Studierende können vom Schulleiter von der Teilnahme an Pflichtgegenständen befreit werden, wenn sie diese bereits in einer vorhergehenden Ausbildung absolviert haben oder entsprechende Kompetenzen nachweisen können. Ausbildungsplatz Der praktische Teil der Ausbildung geschieht an einem Ausbildungsplatz einer Organisation der Behindertenpädagogik. Dort sind Sie während der Ausbildung angestellt. Sie erhalten Praxisanleitung und werden von der Schule begleitet. Fremdpraktika 100 Stunden und 40 Stunden UBV-Pflegepraktikum

Diese Information ist eine Ergänzung zum Infoheft unserer Schule. Die jeweils aktuellsten Informationen finden Sie auf unserer Homepage: www.kathi-lampert-schule.at

Dir. Gerhart Hofer 12. Februar 2007

Pflegemodul: Diese Ausbildungsform enthält die integrierte Heimhilfe. Die Heimhilfe beinhaltet das Modul UBV (Unterstützung bei der Basisversorgung). Es besteht aus 100 Stunden praktischem Pflegeunterricht und Medikamentenlehre und einem angeleiteten Praktikum von 40 Stunden. UBV vermittelt pflegerisches Grundwissen und berechtigt zur unterstützenden Mitwirkung bei der Einnahme und Anwendung von Arzneimitteln. Das Praktikum in einer Österreichischen Behinderteneinrichtung bzw. in der Hauskrankenpflege geschieht unter Anleitung eines/r DGKP/S. Pflegedirektorin: DPKS Margrit Wally


Stundentafel LHB-Basismodul für Berufstätige mit Heimhilfe Fach bzw. Wochenstunden (zu 36 UE)

Schuljahr 2007/08

WinterSem. 2008/09

Religionspädagogik und Berufsethik

0,5

0,5

Deutsch

0,5

0,5

Politische Bildung, Geschichte und Recht

0,5

0,5

Methodik der Behindertenarbeit

1

1

Pädagogik und Heilpädagogik

1

0,5

0,5

0,5

Soziologie

1

3

Medizinische Grundlagen

1

0,5

Elementare Pflege

0,5

1,5

Psychopathologie

0,5

0,5

Psychologie

Haushaltsökonomie und -organisation

1

Spezielle Berufskunde

0,5

Soziale Gruppenarbeit

0,67

0,33

1

0,5

Musisch-kreativer Ausdruck Bewegungserz., Ergonomie, Mobilisation Psychohygiene und Supervision

0,67 1

0,5

Erste Hilfe Freigegenstand Gitarre Freigegenstand IKT

0,6 1 0,5

Gesamtstunden Pflichtunterricht

630

Gesamtstunden Pflichtpraktika

800

Zielgruppe Das Basismodul in der gedehnten Form richtet sich an MitarbeiterInnen aus behindertenpädagogischen Einrichtungen, die eine behindertenpädagogische Kompetenz mit Befähigung zu grundpflegerischem Handeln erwerben wollen, aber aus finanziellen oder persönlichen Gründen nicht die dreijährige Diplomausbildung zur SozialbetreuerIn machen können. Berufsbild AbsolventInnen des LHB-Basismoduls nennen sich „BehindertenbetreuerInnen“. Neu ist die integrierte Ausbildung zur „Heimhilfe“. Weiterführung zum Abschluss Fach-SozialbetreuerIn BB Es besteht die Möglichkeit ab Februar 2009 in derselben Klasse weitere drei Semester anzuhängen. Das ist dann die Ausbildung zum Abschluss Fach-SozialbetreuerIn BB nach dem Vorarlberger Sozialbetreuungsberufegesetz. (Vgl. SOB-Modell) Aufnahmebedingungen: • Mindestalter 19 Jahre • Abschluss einer mittleren oder höheren Schule oder Lehrabschluss. Im Einzelfall kann vom Abschluss einer Schule/eines Berufes abgesehen werden, wenn gewichtige Lebens- und Berufserfahrungen im Hinblick auf den Sozialberuf belegt werden können. • 1 Jahr einschlägiges Vorpraktikum • Während der Ausbildung muss ein Dienstverhältnis im Behindertenbereich im Ausmaß von mind. 50% bestehen. • Einverständniserklärung und Empfehlung des Arbeitgebers • Studierende müssen Bereitschaft zur Selbsterfahrung mitbringen. Anmeldung: • Bis 31. März 2007 an der Kathi-Lampert-Schule • Ausgefülltes Anmeldeblatt (Download auf unserer Homepage) • 2 Passfotos, Abschlusszeugnis zum Nachweis der positiv abgeschlossenen Vorbildung (Kopie) Kein Schulgeld Gebühren für Kopien und ev. Abschlussprüfung nach 6 Semestern


basis