Page 1

Vorarlberger Apothekenf端hrer 2013


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorwort Der Vorarlberger Apothekenführer 2013: Der aktuelle Jahresbegleiter Vor einem Jahr haben Ihnen die Vorarlberger Apothekerschaft und die Vorarlberger Nachrichten mit dem ersten Vorarlberger Apothekenführer eine neue Information zur Verfügung gestellt. Dieser wurde von unseren Kunden sehr gut angenommen und hat viel an Orientierung und Information gebracht. Auch für das kommende Jahr wollen wir die Möglichkeiten dieser Broschüre nützen und allerlei Wissenswertes übermitteln. Außerdem finden Sie auch heuer wieder alle Bereitschaftsdienstkalender der einzelnen Regionen, sodass Sie jederzeit darüber informiert sind, welche Apotheke Ihnen auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten zur Verfügung steht. Die Themenvielfalt, mit der eine Apotheke im Laufe eines Jahres konfrontiert ist, ist groß. Einen kleinen Auszug daraus finden Sie in dieser Ausgabe. Aktuelles Thema sind nach wie vor die Fälschungen jener Medikamente, die im Internet angeboten werden. Gerade Vorarlberg hat in den vergangenen Monaten durch ein Gerichtsverfahren von diesen kriminellen Vorgängen Kenntnis genommen. Niemand ist sicher, ob er, bei Bestellung im Internet, auch tatsächlich mit einer Apotheke verbunden ist, oder ob es sich um dubiose Anbieter handelt. Deshalb: Finger weg von den reizvollen Angeboten des Versandhandels. Wer hier billig kauft, kauft in Wahrheit meist teuer. Die Apothekerinnen und Apotheker Vorarlbergs bemühen sich um Sicherheit in der Arzneimittelversorgung. Sicherheit in der Beschaffung der Medikamente durch Apotheken, in der streng kontrollierten Abgabe und Sicherheit in der Anwendung sind oberstes Ziel. Alles Gute für 2013, Ihr Mag. pharm. Jürgen Rehak Präsident der Vorarlberger Apothekerkammer


Redaktionelle Inhalte Den Grippeviren die kalte Schulter zeigen

06

Viren ein Schnippchen schlagen

08

Bei Kälte braucht die Haut besondere Pflege

10

Schönheit aus der Apotheke

12

Traditionelles Wissen für Kunden bewahren

14

Tag und Nacht in Bereitschaft

16

Vorsicht geboten: Wechselwirkungen

18

Sorgfältiger Medikamenteneinsatz bei Kindern

20

Tabletten: Teilen oder doch nicht teilen?

48

Arzneimittel: Hände weg vom Internet

50

Medikamente richtig einnehmen

52

Apotheken: Stabile Arbeitgeber auch in Krisenzeiten

54

„Maßgeschneidertes“ für unseren Körper

56

Ein wichtiger Versorgungsauftrag

58

Apothekenverzeichnis

08

Bezirk Bludenz

32–33

Bezirk Bregenz

34–39

Bezirk Dornbirn

40–43

Bezirk Feldkirch

44–47

56 12 18 20

Nachtdienstkalender Bludenz und Umgebung

22

Bregenzerwald 23 Bregenz Stadt

24

Leiblachtal 25 Lustenau-Höchst 26 Impressum | Der Vorarlberger Apothekenführer 2013 ist eine Beilage der Vorarlberger Nachrichten · Herausgeber, Medieninhaber und Hersteller: Russmedia Verlag GmbH, Gutenbergstr. 1, 6858 Schwarzach, T 05572 501-0 · Druck: Oberndorfer Druckerei GmbH, Mittergöming 12, 5110 Oberndorf · Redaktion: Marlies Mohr, Vorarlberger Apothekerkammer · Gestaltung/Umsetzung: Nadine Rüscher, Matej Kosir · Fotos: Russmedia-Archiv, Österreichische Apothekerkammer, Shutterstock · Anzeigenberatung: Andrea Ausweger, www.andrea-ausweger.at, Patrick Fleisch, Russmedia GmbH, Gutenbergstr. 1, 6858 Schwarzach, T 05572 501-818 · Erscheinungstag: 22. November 2012

14

Dornbirn Stadt

27

Hard – Wolfurt – Lauterach – Schwarzach

28

Altach – Götzis – Hohenems Rankweil – Sulz – Weiler

29

Feldkirch-Frastanz 30 Kur-Apotheke Schruns

31


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

geimpft sind, umso weniger Angriffsfläche bietet sich den Grippeviren.

Den Grippeviren die kalte Schulter zeigen Impfen schützt. Je mehr Personen sich impfen lassen, umso weniger Angriffsfläche haben die Grippeviren. Influenza: Der Begriff taucht jetzt wieder häufig auf. Kein Wunder, stecken wir doch mittendrin in jener Zeit, die volkstümlich auch Grippe-Saison genannt wird. Spätestens im Jänner geht es los mit der „echten Grippe“. Wie sie sich entwickelt, weiß niemand. Sicher ist aber: Die Grippeimpfung bietet Schutz gegen diese aggressive Infek6

tionskrankheit. Noch bis Jahresende gibt es den Impfstoff für Kinder und Erwachsene in allen Apotheken zu einem ermäßigten Preis. Die Impfung wird insbesondere immungeschwächten und chronisch kranken Personen sowie Beschäftigten in Gesundheitsberufen empfohlen. Gleichzeitig gilt es zu bedenken: Je mehr in der Bevölkerung

Tröpfcheninfektion Die Grippe oder Influenza, wie es im Fachjargon heißt, ist eine ernst zu nehmende Erkrankung. Die Übertragung erfolgt hauptsächlich durch Tröpfchen, die beim Husten und Niesen freigesetzt werden. Aber auch Hautkontakt kommt als Infektionsherd infrage. Zum allgemeinen Krankheitsbild einer Influenza gehören hohes Fieber, meist über 39 Grad, Kopfschmerzen, Muskel- und Gliederschmerzen, Husten, Schnupfen, Halsentzündung sowie Kreislaufschwäche. Im Gegensatz dazu steht der grippale Infekt, der im Normalfall wesentlich harmloser verläuft und auch von anderen Virenarten hervorgerufen wird. Die einzig wirksame Waffe gegen die gefährliche Infektionskrankheit ist die Schutzimpfung. Um die Impfrate zu heben und eine mögliche Grippe-Epidemie klein zu halten, starten die Apotheken in Vorarlberg jährlich eine Preisaktion für Influenza-Impfstoffe. Denn die echte Grippe wird nach wie vor un-

terschätzt. Viele verwechseln sie auch mit Erkältungskrankheiten, da sich beide Krankheiten mit den gleichen Symptomen ankündigen. Erkältungskrankheiten sind aber meist banale, virale Infekte, die vor allem in der kalten Jahreszeit häufig auftreten. Demgegenüber steht eben die Influenza, die oft eine schwere Erkrankung darstellt und auch der Wegbereiter einer Lungenentzündung sein kann. Beratung nützen Die Vorarlberger Apothekerinnen und Apotheker empfehlen daher allen, sich gegen Influenza impfen zu lassen. Sie informieren ausführlich über die saisonale Grippe und die Schutzimpfung. Gleichzeitig sollten Faktoren, die das Immunsystem belasten, wie wenig Schlaf, Rauchen, ständiger Stress oder Vitalstoffmangel durch ungesunde Ernährung, vermieden werden.

MMag. pharm. Maximilian Fritsche Apotheke BludenzStadt, Bludenz

7


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Viren ein Schnippchen schlagen Ein starkes Immunsystem hält den Körper auch in kalten Zeiten fit. Über die verschiedenen Möglichkeiten der Stärkung informieren die Apotheken. Herbst und Winter sind Zeiten, die unseren Körper besonders fordern. Kurze Tage, lange Nächte, Kälte, Schnee, Eis, Nebel, wenig Sonne und Licht sowie trockene Heizungsluft setzen ihm gehörig zu. Viren und Bakterien haben leichtes Spiel, wenn das Immunsystem „löcherig“ ist. Die Zahl der Erkältungskrankheiten steigt rapide an. Husten und Schnupfen verbreiten sich in Windeseile. Doch es gibt Möglichkeiten, das Immunsystem zu stärken. Wichtige Bausteine Ausreichend Bewegung und Schlaf sind wichtige Bausteine. Ebenso eine positive Einstellung, vitalstoffreiche Ernährung mit viel frischem Gemüse, Salaten und heimischen Früchten. Auch eine entsprechende Luftfeuchtigkeit in den Räumen kann den Viren ein Schnippchen schlagen. Ausreichend befeuchtete Schleimhäute sind nämlich bessere Barrieren als ausgetrocknete. Werden die Nasenschleimhäute zudem mit Meersalzspray befeuchtet, 8

Der rote Sonnenhut (Echinacea purpurea) hat ebenfalls eine kräftigende Wirkung auf das Immunsystem.

Das Original

Die Echinacea-Wirksubstanzen erhöhen die Anzahl der Abwehrzellen und verstärken deren Aktivität. Außerdem empfehlen sich als immunstärkende Mittel noch Extrakte aus der schwarzen Holunderbeere, der sibirischen Ginsengwurzel oder der Taigawurzel. Optimale Ergänzungen Haben die Viren das Immunsystem trotzdem geknackt und machen sich mit Husten bemerkbar, ist ausreichend Flüssigkeitsaufnahme angesagt. Mindestens zwei Liter am Tag, am besten in Form von Husten- und Bronchialtee, fördern die Schleimlösung.

Bei grippalen Infekten bewähren sich in der Regel auch Hausmittel. können sich Viren ebenfalls schlechter einnisten. Vitaminpräparate Als eines der bedeutendsten Vitamine zur Unterstützung des Immunsystems

gilt immer noch Vitamin C. Kombiniert mit Vitamin A und E können freie Radikale abgefangen und Husten sowie Schnupfen und Heiserkeit vermieden werden. Die Apotheke hält speziell abgestimmte Vitamin-Präparate bereit.

Um den quälenden Hustenreiz in der Nacht in Schach zu halten, leisten „Hustenstiller“ gute Dienste, die eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen einzunehmen sind. Am Tag werden schleimlösende Medikamente verabreicht, die den trockenen und festsitzenden Husten in einen lockeren Husten überführen sollen. Wie sich „Hustenlöser“ für den Tag und „Hustenstiller“ für eine ruhige Nacht optimal ergänzen, darüber informieren die Apotheken.

Abwehr. Kräfte. Stärken. Bei akuten und chronischen Infektionen • immun-spezifische Mikronährstoff-Therapie • bei nutritiv bedingten Immundefiziten • in vier Darreichungsformen

9


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Gesund im Alter Öle werden diese Stunden zu einem besonderen Erlebnis für Sie und Ihre Haut“, so die wohlgemeinte Empfehlung von Mag. pharm. Rita Ender. Haut aufnahmefähig machen Am Anfang sollte ein sanftes Peeling stehen. Es entfernt Hautschuppen, ohne die Haut zu reizen, regt die Durchblutung an und bereitet die Haut auf die nachfolgende Pflege vor.

Bei Kälte braucht die Haut besondere Pflege Da lohnt es sich, wöchentlich ein bisschen Zeit zu investieren – eine Wohltat für Körper, Geist und Seele! Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Und auch ein sehr empfindsames. Vieles, was im Körper des Menschen vorgeht, zeigt sich als erstes auf der Haut. Deshalb will sie gut gepflegt sein. Besonders in der kalten Jahreszeit. Speziell im Herbst und Winter 10

trocknet sie schneller aus, da sie weniger Talg produziert und ihr durch die Kälte zusätzlich Feuchtigkeit entzogen wird. „Planen Sie deshalb einmal wöchentlich ein wenig Zeit für Ihre Hautpflege ein. Mit entspannender Musik und dem Duft naturreiner ätherischer

Für trockene, strapazierte Haut sind beispielsweise Ölbäder mit hochwertigen Pflegeölen eine wahre Wohltat. Nach dem Bad die Haut aber nur leicht abtupfen. Wärme und aufsteigender Dampf öffnen die Poren und machen die Haut aufnahmefähiger für Wirkstoffe. Vitamin C bringt Schwung Für die nötige Feuchtigkeit sorgen harnstoffhältige Cremen. Sie lassen die trockene Haut geschmeidig erscheinen. Gesichtsmasken werden auch die „schnellen Schönmacher“ genannt, da sie Hautzellen aufquellen lassen und die Haut dadurch praller, glatter und frischer wirkt. Abgespannte Haut kommt mit Vitamin C wieder in Schwung. In Cremen enthalten stimuliert es näm-

lich die Bildung der hauteigenen kollagenen Fasern und regt zudem noch den Zellstoffwechsel an. Barrierefunktion unterstützen Zusammengefasst kann gesagt werden: Eine ideale Pflegecreme unterstützt die Barrierefunktion der Haut. Sie bewahrt den Normalzustand der Haut oder stellt ihn wieder her. Doch es gilt zu unterscheiden: Tagescremen führen der Haut vor allem Feuchtigkeit und Lipide zu. Nachtcremen hingegen regenerieren und nähren die Haut. Aus eben diesem Grund sind sie reichhaltiger als Tagescremen und geben ihre Wirkstoffe über mehrere Stunden frei. Das nennt man Depoteffekt. An besonders kalten Tagen oder bei sportlichen Tätigkeiten im Freien ist es ratsam, dem empfindlichen Teint eine Kälteschutzcreme zu gönnen. Dabei den Hals und die Ohren nicht vergessen. Das gilt übrigens auch für den Sonnenschutz.

Mag. pharm. Rita Ender Löwen-Apotheke Bregenz

ecK ar t HaMMer Das Beste kommt noch in seinem zweiten Buch bietet eckart Hammer anregungen, tipps und Berichte für die nachberufliche Zeit: vom selbst organisierten lernen über bürgerschaftliches engagement bis hin zur Weitergabe der eigenen Kompetenzen. 177 Seiten € 10,30

Mo-Do 9.00-19.30 Uhr Fr 9.00-21.00 Uhr Sa 8.30-18.00 Uhr Messestraße 2 A 6850 Dornbirn T +43(0)5572 29570-0 online portofrei bestellen: www.das-buch.at

Mar t in Halle Zellen fahren gerne Fahrrad Dr. Halle erklärt, wie der lebensstil die Gefäße und damit den ganzen Körper vorzeitig altern lässt. er erklärt die Zusammenhänge, gibt konkrete Hinweise für den alltag und zeigt, wie wir die Zellalterung beeinflussen können. 207 Seiten € 2,90

11


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Schönheit aus der Apotheke Immer mehr Frauen verlassen sich einer gesunden Haut zuliebe auf medizinisch getestete und daher unbedenkliche Pflegeprodukte, die es in immer größerer Auswahl gibt. Schöne Haut, frisches Aussehen, jugendliche Ausstrahlung: Attribute, die sich jede Frau bis ins hohe Alter wünscht. Das Angebot an im wahrsten Sinne vielversprechenden Pflegeprodukten ist groß, den Durchblick zu bewahren, ein anstrengendes Unterfangen. Auch deshalb und weil sie sicher sein wollen, ihrer Haut das Beste zu geben, setzen immer mehr Frauen auf medizinisch getestete Pflegemittel. Schönheit aus der Apotheke boomt und die Apothekerinnen und Apotheker erweisen sich auch auf diesem Terrain als beratungssicher. Vieles setzt der Haut zu – eine angepasste Pflege ist daher umso wichtiger. Wirksamere Stoffe Kosmetik, egal ob aus der Apotheke oder der Parfümerie, verheißt immer ein strahlendes Aussehen. Und doch gibt es einen gravierenden Unterschied. Schönmacher aus der Apotheke sind nachweislich klinisch getestet, dermatologisch verträglich und hypoallergen. Außerdem sind die Inhaltsstoffe oft höher dosiert und daher wirksamer. Ob 12

die Haut empfindlich ist oder trocken, fett glänzt oder zu Rötungen neigt, unrein daherkommt oder altersbedingte Falten aufweist: Dermatologisch getestete Präparate decken die gesamte Bandbreite möglicher Anforderungen an die Haut ab. Was noch dafür spricht: Sie sind preisgünstiger als Vergleichbares aus der Parfümerie.

Erfolgreich unterwegs Unangefochtener Marktführer ist die französische Marke Vichy. La Roche Posay wiederum ist die Lieblingsmarke vieler Hautärzte. Groß geworden mit Präparaten für Problemhaut umfasst die Produktpalette heute alles, von Kindercremen bis zu Anti-Aging- und Sonnenschutzprodukten sowie de-

korativer Kosmetik. Aber auch andere etablierte Apothekenmarken wie der Schweizer Klassiker Louis Widmer oder die deutsche Gesundheitsmarke Eucerin oder die Kosmetiklinie Avène bieten der luxuriösen Parfümeriekosmetik erfolgreich die Stirn und erweitern ständig ihr Repertoire. Natur aus dem Tiegel Gleichzeitig tut sich ein neues Phänomen auf. Immer mehr Marken aus der Naturkosmetik schaffen den Sprung in die klinisch getestete Riege der Apothekenkosmetik. Hauschka, Rausch oder Caudalie setzen auf die Wirkkraft der Pflanzen. Die Abkehr von der Chemie lohnt sich, wie die steigende Beliebtheit solcher Produkte zeigt. Auch auf Beratung müssen Apotheken-Kundinnen nicht verzichten. Wer nicht weiß, welche Pflege zu seiner Haut passt, findet in der Apotheke die richtigen Ansprechpartner. Mit einer typgerechten Pflege steht einer natürlichen Jugendlichkeit, Alter hin oder her, nichts mehr im Wege.

Mag. pharm. Helen Stöckler Nibelungen-Apotheke, Hohenems

ANTI-AGEING INTENSIVE PFLEGE GEGEN AUGENFÄLTCHGEN AM TAG UND IN DER NACHT NEUES DESIGN - BEWÄHRTE QUALITÄT

www.louis-widmer.at

13


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Traditionelles Wissen für Kunden bewahren Schüßler Salze sind eine beliebte Gesundheitsvorsorge im Jahreszeitenwechsel zwischen Winter und Sommer. Mit altem Heilwissen sanft vorsorgen ist oft besser als „nachsorgen“. Diesem Trend folgen immer mehr Vorarlberger. Bevorzugte Präparate sind dabei Schüßler Salze aus der öffentlichen Apotheke. Beliebt sind die 12 BasisMineralstoffe und 15 Erweiterungsmittel. Entsprechend oft werden sie 14

angewandt. Vorausgehen sollte einer solchen Anwendung aber immer eine fachkundige Beratung durch den Apotheker bzw. die Apothekerin. Erweiterungsmittel Schüßler Salze sind alternative Arzneimittel, benannt nach dem deutschen

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Arzt Dr. Wilhelm Schüßler. Durch seine Beobachtungen an kranken Menschen, die Erfahrungen in der Homöopathie und die zu seiner Zeit hochaktuellen Erforschungen der menschlichen Zelle war es Dr. Schüßler möglich, jene 12 Mineralstoffverbindungen zu finden, die für einen ungestörten Betrieb des Organismus unverzichtbar sind. Durch moderne Analysemethoden sind in den Jahren nach Schüßler bis heute weitere 15 unverzichtbare Mineralstoffverbindungen gefunden worden. Für manche Bereiche sind diese Erweiterungsmittel bedeutungsvoll, um ein Defizit aufzufüllen und die damit verbundene Betriebsstörung im Körper zu beheben. Außerdem fand der deutsche Arzt heraus, in welcher Verdünnung die Mineralstoffe verabreicht werden müssen, damit sie bis in die Zelle gelangen. Dieses traditionelle Wissen wollen Vorarlbergs Apotheken bewahren und in fachkundiger Beratung an ihre Kunden weitergeben. Intensive Prüfungen Diese Arzneimittel kommen erst nach intensiver behördlicher Prüfung und einem speziellen Zulassungsverfahren in die Apotheken. Dort braucht es dann

eben den Experten, also den Apotheker, der dem Kunden die Anwendung dieser Spezialität richtig und umfassend erklärt. „Auch das ist eine unserer Stärken“, so Mag. pharm. Guntram Mähr.

Schüßler Salze für alle Lebensbereiche Adler Pharma Schüßler Salze

Ergänzung, kein Ersatz Was immer zu beachten ist: Schüßler Salze sind eine Ergänzung, nie jedoch ein Ersatz für eine schulmedizinisch verordnete Therapie. Speziell im Jahreszeitenwechsel zwischen Winter und Sommer sind Schüßler Salze eine beliebte Art der Gesundheitsvorsorge. Wann welche Mineralstoffe nach Dr. Schüßler sinnvoll eingesetzt werden, erfahren Kunden ausschließlich in den Apotheken. Nur dort gibt es zu den bewährten alternativen Mitteln auch die erforderliche Beratung. Und diese ist nicht nur im Krankheitsfall, sondern ebenso in der Gesundheitsvorsorge wichtig für den Behandlungserfolg.

Mag. pharm. Guntram Mähr Lebensquell-Apotheke, Dornbirn

ohne rat stea e Magn sium

glutenfrei

bester Geschmack

SCHÜßLER

SALZE

in Original

Adler PharmaQualität

Ihr Apotheker berät Sie gerne. 15


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Tag und Nacht in Bereitschaft Die Apotheken bieten Gesundheitsversorgung rund um die Uhr, und das auch noch an 365 Tagen im Jahr zuzüglich eines Telefondienstes zum Ortstarif. muss, stellen Apotheken die Medikamente auch direkt ans Krankenbett zu. Mag. pharm. Jürgen Rehak: „Krankheiten halten sich nun einmal nicht an reguläre Öffnungszeiten.“ Aus diesem Grund sind fast ein Viertel aller Vorarlberger Apotheken stets dienstbereit. Dazu kommt noch, dass die Apotheken dort sind, wo sie von allen Kunden gut erreicht werden können und auch gebraucht werden: In Wohngebieten, am Land, in kleineren und größeren Städten.

1455 1455

1455 1455

Die Apothekerinnen und Apotheker hören es immer wieder von ihren Kunden: „Zum Glück haben wir eine Apotheke im Ort!“ Diese zufriedene Feststellung kommt nicht von ungefähr. Dank eines ausgeklügelten Bereitschaftsdienstes muss niemand auf dringend benötigte Medikamente warten oder gar verzichten. „Auch äl16

tere, gebrechliche und weniger mobile Personen erhalten jederzeit zuverlässig ihre Arzneimittel“, kann Apothekerkammer-Präsident Mag. pharm. Jürgen Rehak guten Gewissens versprechen. Lieferung ans Krankenbett Tag und Nacht, an Werktagen wie an Sonn- und Feiertagen und wenn es sein

Antwort auf alle Fragen Als zusätzlichen Service bieten die Apotheken einen Telefondienst zum Ortstarif. Unter der Kurznummer 1455 erhält jeder Anrufer rasch und unbürokratisch Auskunft über die nächstgelegene dienstbereite Apotheke. Auf Wunsch gibt es diese Information sogar mit Wegbeschreibung. Und ihrem Versorgungsauftrag entsprechend werden unter der 1455 ebenso Fragen zu Arzneimitteln beantwortet. Der Apothekenruf 1455 ist rund um die Uhr, 24 Stunden und

365 Tage erreichbar. Die mittlerweile enorme Fülle an fachlichen Leistungen wird von der Bevölkerung durchaus geschätzt. Das belegt eine aktuelle Umfrage des Instituts für Sozialmedizin. Der zufolge wollen 93 Prozent der Österreicher ihre Medikamente ausschließlich aus der Hand ihres Apothekers oder ihrer Apothekerin beziehen. Ort der sozialen Wärme Auch für viele Senioren sind Apotheken eine wichtige „soziale“ Anlaufstelle. Nicht nur, was die richtige Wahl von Medikamenten betrifft. Bekanntlich sind ältere Menschen diesbezüglich eine besonders sensible Gruppe, da sie oft

mehrere Arzneien gleichzeitig einnehmen müssen. Da ist die Beratung über Wechselwirkungen zwischen rezeptpflichtigen und rezeptfreien Arzneimitteln von größter Wichtigkeit. Senioren schätzen Apotheken aber auch als Ort, an dem selbst im geschäftigen Alltag immer jemand ein offenes Ohr hat. Kompetenz gepaart mit sozialer Wärme – da fühlen sich alle aufgehoben.

Gesund im Mund – in jeder Situation

Mag. pharm. Jürgen Rehak Rhein-Apotheke Höchst

Cervitec® Mundpflege-Gel und Mundspüllösung  Reduziert schädliche Bakterien im Mund  Entzündungen des Zahnfleisches und der Mundschleimhaut gehen zurück  Sorgt für frischen Atem

Erhältlich in Ihrer Apotheke www.ivoclarvivadent.com

Ivoclar Vivadent AG Bendererstr. 2 9494 Schaan, Liechtenstein Tel. +423 235 35 35

17


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorsicht geboten: Wechselwirkungen Schon bei der gleichzeitigen Einnahme von lediglich zwei Medikamenten liegt das Risiko einer Wechselwirkung über zehn Prozent. Je höher das Alter, umso mehr Medikamente sammeln sich zuweilen an. Fast zwei Drittel der abgegebenen Arzneimittelpackungen gehen bereits an Senioren. Dabei müssen häufig Medikamente kombiniert werden, was zu unerwünschten und teils gefährlichen Neben- und Wechselwirkungen führen kann. „Die Beratungskompetenz der 168 Apothekerinnen und Apotheker in 18

Vorarlberg ist eine der zentralen Leistungen und sollte unbedingt auch in Bezug auf Arzneimittelwechselwirkungen in Anspruch genommen werden“, rät Mag. pharm. Erich Contratti. Den richtigen Weg finden Sobald zwei oder mehrere Medikamente gleichzeitig einzunehmen sind, ist Vorsicht geboten. Denn ein Arz-

Vorarlberger Apothekenführer 2013

neimittel kann die Wirkung des anderen Medikaments beeinflussen. Die erwünschte Wirkung kann verstärkt, abgeschwächt oder sogar aufgehoben werden. Zudem können sich unerwartete Nebenwirkungen zeigen. Moderne Medikamente sind zwar gut verträglich und wirksam. Aber nur, wenn man sie richtig und konsequent einnimmt. Die richtige Einnahme von Medikamenten ist allerdings von Patient zu Patient unterschiedlich. Sie sollte daher im persönlichen Beratungsgespräch mit dem Apotheker oder der Apothekerin individuell besprochen werden. „Wir informieren detailliert über die Wirkung von Medikamenten und die Vermeidung von möglichen Risiken sowie Neben- und Wechselwirkungen“, betont Mag. pharm. Erich Contratti. Johanniskraut und Pille Wie wichtig eine solche Beratung ist zeigt sich daran, dass bereits bei zwei gleichzeitig eingenommenen Arzneimitteln das Risiko einer Wechselwirkung über zehn Prozent beträgt. Was viele Patienten ebenfalls nicht bedenken: Selbst pflanzliche Arzneimittel sowie rezeptfreie Medikamente und

Nahrungsergänzungsmittel können unter Umständen Wechselwirkungen verursachen. So kann etwa Johanniskraut gleichzeitig eingenommen die empfängnisverhütende Wirkung der Anti-Baby-Pille aufheben. Manche rezeptfreien Schmerzmittel wiederum können, falsch kombiniert, zu Magenblutungen führen. Kontrolle ist besser Ein paar Beispiele nur, die jedoch stellvertretend für viele andere stehen. In den über 50 Apotheken des Landes kann jeder Patient kontrollieren lassen, ob und wie die einzunehmenden Medikamente kombinierbar sind. Es sind persönliche Beratungen, für die sich die Apothekerinnen und Apotheker viel Zeit lassen. Ein Gespräch dauert in der Regel vier bis zehn Minuten. „Nicht selten“, erzählt Mag. pharm. Erich Contratti, „wird daraus eine halbe Stunde.“

Mag. pharm. Erich Contratti See-Apotheke Hard

19


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Sorgfältiger Medikamenteneinsatz Bereits jedes zweite Arzneimittel für Kinder wird eigens für die kleinen Patienten in der Apotheke hergestellt. In jedem Fall ist ein sorgsamer Umgang damit erforderlich. Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Das gilt insbesondere im Krankheitsfall. Bei Kindern sollten Medikamente deshalb auch sehr sorgsam eingesetzt, die jeweiligen Dosierungen nach Kindesalter und Körpergewicht unbedingt eingehalten werden. Die Apothekerinnen und Apotheker erklären Eltern detailliert, wie eine Dosierungshilfe anzuwenden ist. Ein krankes Kind stellt Mütter und Väter vor Herausforderungen. Was tun? Soll man Medikamente geben? Wenn ja, welche und wie werden sie dosiert? Apotheken-Mitarbeiter wissen da bestens Bescheid. Immerhin beraten sie täglich Hunderte besorgter Eltern. Hausmittel zuerst Die Empfehlung der Experten: Bei banalen Infekten können Hausmittel eine gute Alternative zu Medikamenten sein. Kühl gehaltene Essigpatschen beispielsweise entziehen dem Körper Wärme und wirken so fiebersenkend. Ein Topfenwickel wiederum eignet sich für 20

Medikamente bei Kindern immer sehr sorgsam einsetzen. akute Entzündungen und im Sommer auch bei Sonnenbrand. Und ein Zwiebel-Schweineschmalzwickel auf der Brust wirkt gegen Reizhusten. Zeigen solche bewährten Mittel aber wenig bis gar keine Wirkung, dann ist ein Besuch

in der Apotheke oder beim Kinderarzt angesagt. Für Kinder sind verschiedene Formen von Medikamenten verfügbar. Die Säfte schmecken manchmal nach Frucht, damit sie von den kleinen Patienten besser akzeptiert werden.

Die Medikamente lassen sich aber auch in das Essen oder Getränk des Kindes mischen. Dann allerdings nur kleine Portionen auftischen, die sie auch wirklich aufessen bzw. austrinken. Rücksprache halten Zu beachten ist außerdem, dass Nebenund Wechselwirkungen von Arzneimitteln nicht linear von Erwachsenen auf Kinder übertragen werden können. Umso wichtiger deshalb, dass Eltern Medikamente nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker an ihre kranken Kinder verabreichen. Zumal speziell für den kindlichen Organismus entwickelte Arzneimittel immer noch rar sind. Doch bei Kindern kommt es nicht nur auf die richtige Substanz und Dosierung an, sondern auch auf die richtige Arzneiform. Ist keine Formulierung des erforderlichen Medikaments in der entsprechenden Dosis auf dem Markt, stellen Apotheker selbst die Rezeptur laut Verordnung des Kindearztes her. Bereits jedes zweite Medikament für ein Kind wird in der Apotheke hergestellt. Mit dem Vorteil, dass die Apotheker auf verschiedene Inhaltsstoffe, die für Kinder nicht geeignet oder schlecht verträglich sind, verzichten kann. 21


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Bludenz und Umgebung Montag – Freitag

Bregenzerwald

Wochenende

1 Columban-Apotheke, Gerbe 23, 6863 Egg, Tel. 05512 / 2700

6 Apotheke Bludenz Stadt, Werdenberger Straße 24–26, 6700 Bludenz, Tel. 05552/620 47 und 6 6 Apotheke Nenzing, Bundesstraße 47, 6710 Nenzing, Tel. 05525/633 60-0

1 Central-Apotheke, Wichnerstraße 36, 6700 Bludenz, Tel. 05552/628 25 und 1 1 St.Jakob-Apotheke, Hauptstraße 5a, 6719 Bludesch, Tel. 05550/20413 2 Sonnenberg-Apotheke, Sonnenbergstraße 7, 6714 Nüziders, Tel. 05552/658 14 3 Sonnenberg-Apotheke, Sonnenbergstraße 7, 6714 Nüziders, Tel. 05552/658 14 und 3 3 Apotheke Nenzing, Bundesstraße 47, 6710 Nenzing, Tel. 05525/633 60-0 4 Rosenegg-Apotheke, Aulandweg 2a, 6706 Bürs, Tel. 05552/663 23 und 4 4 Blumenegg-Apotheke, Walgaustraße 16, 6712 Thüringen, Tel.05550/31 95

Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

22

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

2 3 4 5 6 6 1 2 3 4 5 7 7 1 2 3 4 5 8 8 1 2 3 4 5 9 9 1 2 3 4

Februar

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

5 6 6 1 2 3 4 5 7 7 1 2 3 4 5 8 8 1 2 3 4 5 9 9 1 2 3 4

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

März 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

5 6 6 1 2 3 4 5 7 7 1 2 3 4 5 8 8 1 2 3 4 5 9 9 1 2 3 4 5 6 6

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di

April 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

1 2 3 4 5 7 7 1 2 3 4 5 8 8 1 2 3 4 5 9 9 1 2 3 4 5 6 6 1 2

Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr

Mai 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

3 4 5 7 7 1 2 3 4 5 8 8 1 2 3 4 5 9 9 1 2 3 4 5 6 6 1 2 3 4 5

Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

Juni 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

7 Central-Apotheke, Wichnerstraße 36, 6700 Bludenz, Tel. 05552/628 25 und 7 7 Blumenegg-Apotheke, Walgaustraße 16, 6712 Thüringen, Tel. 05550/31 95 8 Rosenegg-Apotheke, Aulandweg 2a, 6706 Bürs, Tel. 05552/663 23 und 8 8 St. Jakob-Apotheke, Hauptstraße 5a, 6719 Bludesch, Tel. 05550/20413

und dem Gemeindeblatt des Bezirks Bregenz. Bitte informieren Sie sich auf:

der Rufnummer 1455, unter www.apotheker.or.at, aus den Tageszeitungen www.apotheker.or.at/vbg

9 Sonnenberg-Apotheke, Sonnenbergstraße 7, 6714 Nüziders, Tel. 05552/658 14

7 7 1 2 3 4 5 8 8 1 2 3 4 5 9 9 1 2 3 4 5 6 6 1 2 3 4 5 7 7

x Die Dienstbereitschaft an Wochenenden und Feiertagen wird an die diensthabenden Ärzte angepasst. Aktuelle Informationen erhalten Sie unter

5 Apotheke Bludenz Stadt, Werdenberger Straße 24–26, 6700 Bludenz, Tel. 05552/620 47 Jänner

2 Wälder-Apotheke, Hof 272, 6951 Lingenau, Tel. 05513 / 42475

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi

Juli 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

1 2 3 4 5 8 8 1 2 3 4 5 9 9 1 2 3 4 5 6 6 1 2 3 4 5 7 7 1 2 3

August

Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

4 5 8 8 1 2 3 4 5 9 9 1 2 3 4 5 6 6 1 2 3 4 5 7 7 1 2 3 4 5 8

September

So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

8 1 2 3 4 5 9 9 1 2 3 4 5 6 6 1 2 3 4 5 7 7 1 2 3 4 5 8 8 1

Oktober

Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

2 3 4 5 9 9 1 2 3 4 5 6 6 1 2 3 4 5 7 7 1 2 3 4 5 8 8 1 2 3 4

November

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

5 9 9 1 2 3 4 5 6 6 1 2 3 4 5 7 7 1 2 3 4 5 8 8 1 2 3 4 5 9

Dezember

So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Nachtdienst/Bereitschaftsdienstkalender werden für das ganze Jahr erstellt. Kurzfristige Änderungen sind nach Bewilligung durch die Behörde möglich.

9 1 2 3 4 5 6 6 1 2 3 4 5 7 7 1 2 3 4 5 8 8 1 2 3 4 5 9 9 1 2

Jänner

Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

x 2 2 2 x x 1 1 1 1 1 x x 2 2 2 2 2 x x 1 1 1 1 1 x x 2 2 2 2

Februar

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

2 x x 1 1 1 1 1 x x 2 2 2 2 2 x x 1 1 1 1 1 x x 2 2 2 2

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

März 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

2 x x 1 1 1 1 1 x x 2 2 2 2 2 x x 1 1 1 1 1 x x 2 2 2 2 2 x x

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di

April 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

x 1 1 1 1 x x 2 2 2 2 2 x x 1 1 1 1 1 x x 2 2 2 2 2 x x 1 1

Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr

Mai 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

x 1 1 x x 2 2 2 x 2 x x 1 1 1 1 1 x x x 2 2 2 2 x x 1 1 1 x 1

Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

Juni 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

x x 2 2 2 2 2 x x 1 1 1 1 1 x x 2 2 2 2 2 x x 1 1 1 1 1 x x

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi

Juli 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

2 2 2 2 2 x x 1 1 1 1 1 x x 2 2 2 2 2 x x 1 1 1 1 1 x x 2 2 2

August

Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

2 2 x x 1 1 1 1 1 x x 1 1 1 x 1 x x 2 2 2 2 2 x x 1 1 1 1 1 x

September

So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

x 2 2 2 2 2 x x 1 1 1 1 1 x x 2 2 2 2 2 x x 1 1 1 1 1 x x 2

Oktober

Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

2 2 2 2 x x 1 1 1 1 1 x x 2 2 2 2 2 x x 1 1 1 1 1 x x 2 2 2 2

November Dezember

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

x x x 1 1 1 1 1 x x 2 2 2 2 2 x x 1 1 1 1 1 x x 2 2 2 2 2 x

So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Nachtdienst/Bereitschaftsdienstkalender werden für das ganze Jahr erstellt. Kurzfristige Änderungen sind nach Bewilligung durch die Behörde möglich.

x 1 1 1 1 1 x x 2 2 2 2 2 x x 1 1 1 1 1 x x 2 2 x x 2 x x 1 1

23


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Bregenz Stadt

Leiblachtal 1 Martin-Apotheke, Bahnhofstraße 25, 6911 Lochau, Tel. 05574/44202

1 Bahnhof-Apotheke, Bahnhofstraße 25, 6900 Bregenz, Tel. 05574/429 42 2 Brücken Apotheke, Rheinstraße 107, 6900 Bregenz, Tel. 05574/778 00 3 St. Gebhard-Apotheke, Heldendankstraße 42, 6900 Bregenz, Tel. 05574/717 98 4 Löwen-Apotheke, Rathausstraße 15–17, 6900 Bregenz, Tel. 05574/420 40 5 Stadt-Apotheke, Kirchstraße 7, 6900 Bregenz, Tel. 05574/421 02

Jänner Di 1 4 Mi 2 5 Do 3 1 Fr 4 2 Sa 5 3 So 6 4 Mo 7 5 Di 8 1 Mi 9 2 Do 10 3 Fr 11 4 Sa 12 5 So 13 1 Mo 14 2 Di 15 3 Mi 16 4 Do 17 5 Fr 18 1 Sa 19 2 So 20 3 Mo 21 4 Di 22 5 Mi 23 1 Do 24 2 Fr 25 3 Sa 26 4 So 27 5 Mo 28 1 Di 29 2 Mi 30 3 Do 31 4

Februar Fr 1 5 Sa 2 1 So 3 2 Mo 4 3 Di 5 4 Mi 6 5 Do 7 1 Fr 8 2 Sa 9 3 So 10 4 Mo 11 5 Di 12 1 Mi 13 2 Do 14 3 Fr 15 4 Sa 16 5 So 17 1 Mo 18 2 Di 19 3 Mi 20 4 Do 21 5 Fr 22 1 Sa 23 2 So 24 3 Mo 25 4 Di 26 5 Mi 27 1 Do 28 2

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

März 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di

April 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3

Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr

Mai 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4

Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

Juni 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi

Juli 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5

August Do 1 1 Fr 2 2 Sa 3 3 So 4 4 Mo 5 5 Di 6 1 Mi 7 2 Do 8 3 Fr 9 4 Sa 10 5 So 11 1 Mo 12 2 Di 13 3 Mi 14 4 Do 15 5 Fr 16 1 Sa 17 2 So 18 3 Mo 19 4 Di 20 5 Mi 21 1 Do 22 2 Fr 23 3 Sa 24 4 So 25 5 Mo 26 1 Di 27 2 Mi 28 3 Do 29 4 Fr 30 5 Sa 31 1

September So 1 2 Mo 2 3 Di 3 4 Mi 4 5 Do 5 1 Fr 6 2 Sa 7 3 So 8 4 Mo 9 5 Di 10 1 Mi 11 2 Do 12 3 Fr 13 4 Sa 14 5 So 15 1 Mo 16 2 Di 17 3 Mi 18 4 Do 19 5 Fr 20 1 Sa 21 2 So 22 3 Mo 23 4 Di 24 5 Mi 25 1 Do 26 2 Fr 27 3 Sa 28 4 So 29 5 Mo 30 1

Oktober Di 1 2 Mi 2 3 Do 3 4 Fr 4 5 Sa 5 1 So 6 2 Mo 7 3 Di 8 4 Mi 9 5 Do 10 1 Fr 11 2 Sa 12 3 So 13 4 Mo 14 5 Di 15 1 Mi 16 2 Do 17 3 Fr 18 4 Sa 19 5 So 20 1 Mo 21 2 Di 22 3 Mi 23 4 Do 24 5 Fr 25 1 Sa 26 2 So 27 3 Mo 28 4 Di 29 5 Mi 30 1 Do 31 2

November Fr 1 3 Sa 2 4 So 3 5 Mo 4 1 Di 5 2 Mi 6 3 Do 7 4 Fr 8 5 Sa 9 1 So 10 2 Mo 11 3 Di 12 4 Mi 13 5 Do 14 1 Fr 15 2 Sa 16 3 So 17 4 Mo 18 5 Di 19 1 Mi 20 2 Do 21 3 Fr 22 4 Sa 23 5 So 24 1 Mo 25 2 Di 26 3 Mi 27 4 Do 28 5 Fr 29 1 Sa 30 2

Dezember So 1 3 Mo 2 4 Di 3 5 Mi 4 1 Do 5 2 Fr 6 3 Sa 7 4 So 8 5 Mo 9 1 Di 10 2 Mi 11 3 Do 12 4 Fr 13 5 Sa 14 1 So 15 2 Mo 16 3 Di 17 4 Mi 18 5 Do 19 1 Fr 20 2 Sa 21 3 So 22 4 Mo 23 5 Di 24 1 Mi 25 2 Do 26 3 Fr 27 4 Sa 28 5 So 29 1 Mo 30 2 Di 31 3

Nachtdienst/Bereitschaftsdienstkalender werden für das ganze Jahr erstellt. Kurzfristige Änderungen sind nach Bewilligung durch die Behörde möglich.

24

2 Leiblachtal-Apotheke, Lindauer Straße 71, 6912 Hörbranz, Tel. 05573/855 11-0

Dienstbereit von 8 bis 8 Uhr des darauffolgenden Tages

Dienstbereit von 8 bis 8 Uhr des darauffolgenden Tages

1 Dienstbereit nur bis 20 Uhr – danach diensthabende Apotheke in Bregenz

2 Dienstbereit nur bis 20 Uhr – danach diensthabende Apotheke in Bregenz

1 Dienstbereit Samstag von 17 bis 18.30 Uhr, Sonntag- bzw. Feiertag von

2 Dienstbereit Samstag von 17 bis 18.30 Uhr, Sonntag- bzw. Feiertag von

10 bis 11.30 Uhr und von 17 bis 18.30 Uhr

Jänner

Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

1 1 1 1 2 1 2 2 1 2 2 2 2 1 2 1 1 1 1 2 2 2 2 1 2 2 2 1 1 2 1

Februar

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

1 1 1 2 2 2 2 1 2 2 1 1 1 2 1 1 1 1 2 2 2 2 1 2 1 1 1 1

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

März 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

2 1 1 2 1 2 2 2 2 1 2 1 1 1 1 2 1 2 2 1 2 2 2 2 1 2 1 1 1 1 2

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di

April 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

2 2 2 1 2 2 2 1 1 2 1 1 1 1 2 2 2 2 1 2 2 1 1 1 2 1 1 1 1 2

Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr

Mai 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

2 2 2 1 2 1 1 1 1 2 1 1 2 1 2 2 2 2 1 2 1 1 1 1 2 1 2 2 1 2 2

Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

Juni 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

10 bis 11.30 Uhr und von 17 bis 18.30 Uhr

2 2 1 2 1 1 1 1 2 2 2 2 1 2 2 2 1 1 2 1 1 1 1 2 2 2 2 1 2 2

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi

Juli 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

1 1 1 2 1 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 1 2 1 1

August

Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

1 1 2 1 2 2 1 2 2 2 2 1 2 1 1 1 1 2 2 2 2 1 2 1 1 1 1 1 1 1 1

September

So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 2 2 2 2 1 2 1 1 1 1 2 1 1 2

Oktober

Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

1 2 2 2 2 1 2 1 1 1 1 2 1 2 2 1 2 2 2 2 1 2 1 1 1 1 2 2 2 2 1

November Dezember

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

2 2 2 1 1 2 1 1 1 1 2 2 2 2 1 2 2 1 1 1 2 1 1 1 1 2 2 2 2 1

So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Nachtdienst/Bereitschaftsdienstkalender werden für das ganze Jahr erstellt. Kurzfristige Änderungen sind nach Bewilligung durch die Behörde möglich.

2 1 1 1 1 2 1 1 2 1 2 2 2 2 1 2 1 1 1 1 2 1 2 2 1 2 2 2 2 1 2

25


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Lustenau – Höchst

Dornbirn Stadt

1 Engel-Apotheke, Grindelstraße 17 a, 6890 Lustenau, Tel.: 05577/880 80

1 Stadtapotheke, Marktstraße 3, 6850 Dornbirn, Tel.: 05572/228 52

5 Apotheke im Hatlerdorf, Hatlerstraße 25, 6850 Dornbirn, Tel.: 05572/318 09

2 Rhein-Apotheke, Kirchplatz 4, 6973 Höchst, Tel.: 05578/753 91

2 St. Martin-Apotheke, Eisengasse 25, 6850 Dornbirn Tel.: 05572/223 84

6 Lebensquell Apotheke, Haselstauderstr. 29a, 6850 Dornbirn, Tel.: 05572/20 11 20

3 Braun-Apotheke, Maria-Theresien-Str. 13, 6890 Lustenau, Tel.: 05577/820 21-0

3 Salvator-Apotheke, Marktstraße 52, 6850 Dornbirn, Tel.: 05572/ 224 28

7 Christopherus-Apotheke, Rohrbach 47, 6850 Dornbirn, Tel.: 05572/20 86 40

4 Rheintal-Apotheke, Hofsteigstraße 1, 6893 Lustenau, Tel.: 05577/833 44

4 Oswald-Apotheke, Moosmahdstraße 35, 6850 Dornbirn, Tel.: 05572/244 31

8 Apotheke im Messepark, Messestraße 2, 6854 Dornbirn, Tel.: 05572/558 80

Jänner Di 1 2 Mi 2 2 Do 3 3 Fr 4 4 Sa 5 4 So 6 4 Mo 7 1 Di 8 2 Mi 9 4 Do 10 3 Fr 11 4 Sa 12 3 So 13 3 Mo 14 1 Di 15 2 Mi 16 3 Do 17 3 Fr 18 4 Sa 19 1 So 20 1 Mo 21 1 Di 22 2 Mi 23 1 Do 24 3 Fr 25 4 Sa 26 2 So 27 2 Mo 28 1 Di 29 2 Mi 30 2 Do 31 3

Februar Fr 1 4 Sa 2 4 So 3 4 Mo 4 1 Di 5 2 Mi 6 4 Do 7 3 Fr 8 4 Sa 9 3 So 10 3 Mo 11 1 Di 12 2 Mi 13 3 Do 14 3 Fr 15 4 Sa 16 1 So 17 1 Mo 18 1 Di 19 2 Mi 20 1 Do 21 3 Fr 22 4 Sa 23 2 So 24 2 Mo 25 1 Di 26 2 Mi 27 2 Do 28 3

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

März 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

4 4 4 1 2 4 3 4 3 3 1 2 3 3 4 1 1 1 2 1 3 4 2 2 1 2 2 3 4 4 4

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di

April 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

1 2 4 3 4 3 3 1 2 3 3 4 1 1 1 2 1 3 4 2 2 1 2 2 3 4 4 4 1 2

Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr

Mai 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

4 3 4 3 3 1 2 3 3 4 1 1 1 2 1 3 4 2 2 1 2 2 3 4 4 4 1 2 4 3 4

Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

Juni 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

3 3 1 2 3 3 4 1 1 1 2 1 3 4 2 2 1 2 2 3 4 4 4 1 2 4 3 4 3 3

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi

Juli 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

1 2 3 3 4 1 1 1 2 1 3 4 2 2 1 2 2 3 4 4 4 1 2 4 3 4 3 3 1 2 3

August Do 1 3 Fr 2 4 Sa 3 1 So 4 1 Mo 5 1 Di 6 2 Mi 7 1 Do 8 3 Fr 9 4 Sa 10 2 So 11 2 Mo 12 1 Di 13 2 Mi 14 2 Do 15 3 Fr 16 4 Sa 17 4 So 18 4 Mo 19 1 Di 20 2 Mi 21 4 Do 22 3 Fr 23 4 Sa 24 3 So 25 3 Mo 26 1 Di 27 2 Mi 28 3 Do 29 3 Fr 30 4 Sa 31 1

September So 1 1 Mo 2 1 Di 3 2 Mi 4 1 Do 5 3 Fr 6 4 Sa 7 2 So 8 2 Mo 9 1 Di 10 2 Mi 11 2 Do 12 3 Fr 13 4 Sa 14 4 So 15 4 Mo 16 1 Di 17 2 Mi 18 4 Do 19 3 Fr 20 4 Sa 21 3 So 22 3 Mo 23 1 Di 24 2 Mi 25 3 Do 26 3 Fr 27 4 Sa 28 1 So 29 1 Mo 30 1

Oktober Di 1 2 Mi 2 1 Do 3 3 Fr 4 4 Sa 5 2 So 6 2 Mo 7 1 Di 8 2 Mi 9 2 Do 10 3 Fr 11 4 Sa 12 4 So 13 4 Mo 14 1 Di 15 2 Mi 16 4 Do 17 3 Fr 18 4 Sa 19 3 So 20 3 Mo 21 1 Di 22 2 Mi 23 3 Do 24 3 Fr 25 4 Sa 26 1 So 27 1 Mo 28 1 Di 29 2 Mi 30 1 Do 31 3

November Fr 1 4 Sa 2 2 So 3 2 Mo 4 1 Di 5 2 Mi 6 2 Do 7 3 Fr 8 4 Sa 9 4 So 10 4 Mo 11 1 Di 12 2 Mi 13 4 Do 14 3 Fr 15 4 Sa 16 3 So 17 3 Mo 18 1 Di 19 2 Mi 20 3 Do 21 3 Fr 22 4 Sa 23 1 So 24 1 Mo 25 1 Di 26 2 Mi 27 1 Do 28 3 Fr 29 4 Sa 30 2

Dezember So 1 2 Mo 2 1 Di 3 2 Mi 4 2 Do 5 3 Fr 6 4 Sa 7 4 So 8 4 Mo 9 1 Di 10 2 Mi 11 4 Do 12 3 Fr 13 4 Sa 14 3 So 15 3 Mo 16 1 Di 17 2 Mi 18 3 Do 19 3 Fr 20 4 Sa 21 1 So 22 1 Mo 23 1 Di 24 2 Mi 25 1 Do 26 3 Fr 27 4 Sa 28 2 So 29 2 Mo 30 1 Di 31 2

Nachtdienst/Bereitschaftsdienstkalender werden für das ganze Jahr erstellt. Kurzfristige Änderungen sind nach Bewilligung durch die Behörde möglich.

26

Jänner

Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

5 6 7 1 8 2 3 4 5 6 7 8 1 2 3 4 5 6 8 7 1 2 3 4 5 8 6 7 1 2 3

Februar

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

4 8 5 6 7 1 2 3 8 4 5 6 7 1 2 8 3 4 5 6 7 1 8 2 3 4 5 6

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

März 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

7 8 1 2 3 4 5 6 8 7 1 2 3 4 5 8 6 7 1 2 3 4 8 5 6 7 1 2 3 8 4

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di

April 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

5 6 7 1 2 8 3 4 5 6 7 1 8 2 3 4 5 6 7 8 1 2 3 4 5 6 8 7 1 2

Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr

Mai 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

3 4 5 8 6 7 1 2 3 4 8 5 6 7 1 2 3 8 4 5 6 7 1 2 8 3 4 5 6 7 1

Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

Juni 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

8 2 3 4 5 6 7 8 1 2 3 4 5 6 8 7 1 2 3 4 5 8 6 7 1 2 3 4 8 5

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi

Juli 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

6 7 1 2 3 8 4 5 6 7 1 2 8 3 4 5 6 7 1 8 2 3 4 5 6 7 8 1 2 3 4

August

Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

5 6 8 7 1 2 3 4 5 8 6 7 1 2 3 4 8 5 6 7 1 2 3 8 4 5 6 7 1 2 8

September

So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

3 4 5 6 7 1 8 2 3 4 5 6 7 8 1 2 3 4 5 6 8 7 1 2 3 4 5 8 6 7

Oktober

Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

1 2 3 4 8 5 6 7 1 2 3 8 4 5 6 7 1 2 8 3 4 5 6 7 1 8 2 3 4 5 6

November Dezember

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

7 8 1 2 3 4 5 6 8 7 1 2 3 4 5 8 6 7 1 2 3 4 8 5 6 7 1 2 3 8

So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Nachtdienst/Bereitschaftsdienstkalender werden für das ganze Jahr erstellt. Kurzfristige Änderungen sind nach Bewilligung durch die Behörde möglich.

4 5 6 7 1 2 8 3 4 5 6 7 1 8 2 3 4 5 6 7 8 1 2 3 4 5 6 8 7 1 2

27


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Altach – Götzis – Hohenems Rankweil – Sulz – Weiler

Hard – Wolfurt – Lauterach – Schwarzach 1 Lotos-Apotheke, Hofsteigstraße 127, 6971 Hard, Tel.: 05574/625 70

1 Arbogast-Apotheke, Walgaustraße 26, 6833 Weiler, Tel.: 05523/626 06 und 1 1 Apotheke Zum hl. Nikolaus, Achstraße 22a, 6844 Altach, Tel.: 05576/74380

5 Vinomna-Apotheke, Stiegstraße 23, 6830 Rankweil, Tel.: 05522/41695 und 5 5 Apoth.-Drog. Kaulfus KG, Schlossplatz 5, 6845 Hohenems, Tel.: 05576/72335

2 Elisabeth-Apotheke, Zielstraße 28, 6840 Götzis, Tel.: 05523/51160 und 2 2 Vorderland-Apotheke, Müsinenstraße 50, 6832 Sulz, Tel.: 05522/466 81-0

6 Apotheke Zum hl. Nikolaus, Achstraße 22a, 6844 Altach, Tel.: 05576/74380

4 Apotheke Am Montfortpl., Bundesstr. 48, 6923 Lauterach, Tel.: 05574/741 44-0 5 Heilquell-Apotheke, Hofsteigstraße 53, 6858 Schwarzach, Tel.: 05572/588 70

3 Kreuz-Apotheke, Hauptstraße 5, 6840 Götzis, Tel.: 05523/530 40

8 Arbogast-Apotheke, Walgaustraße 26, 6833 Weiler, Tel.: 05523/626 06-0

x siehe Kalender Bregenz Stadt oder Lustenau – Höchst

4 Marien-Apotheke, Schleife 11, 6830 Rankweil, Tel.: 05522/442 70 und 4 4 Nibelungen-Apotheke, Kaulbachstraße 5, 6845 Hohenems, Tel.: 05576/79470

9 Vorderland-Apotheke, Müsinenstraße 50, 6832 Sulz, Tel.: 05522/466 81-0

2 See-Apotheke, Kohlplatzstraße 3, 6971 Hard, Tel.: 05574/725 53 3 Hofsteig-Apotheke, Bützestraße 9, 6922 Wolfurt, Tel.: 05574/743 44

Jänner Di 1 5 Mi 2 x Do 3 x Fr 4 1 Sa 5 x So 6 x Mo 7 3 Di 8 x Mi 9 5 Do 10 x Fr 11 x Sa 12 1 So 13 1 Mo 14 2 Di 15 3 Mi 16 4 Do 17 5 Fr 18 x Sa 19 x So 20 x Mo 21 1 Di 22 x Mi 23 3 Do 24 4 Fr 25 5 Sa 26 x So 27 x Mo 28 x Di 29 x Mi 30 2 Do 31 3

Februar Fr 1 4 Sa 2 5 So 3 5 Mo 4 x Di 5 x Mi 6 1 Do 7 2 Fr 8 3 Sa 9 x So 10 x Mo 11 5 Di 12 x Mi 13 x Do 14 1 Fr 15 2 Sa 16 3 So 17 3 Mo 18 4 Di 19 5 Mi 20 x Do 21 x Fr 22 1 Sa 23 x So 24 x Mo 25 3 Di 26 x Mi 27 5 Do 28 x

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

März 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

x 1 1 2 3 4 5 x x x 1 x 3 4 5 x x x x 2 3 4 5 5 x x x 2 3 4 4

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di

April 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

5 x x 1 2 3 3 4 5 x x 1 2 2 3 x 5 x x x x 2 3 4 5 x x x 1 x

Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr

Mai 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

3 4 5 x x x x 2 3 4 5 5 x x 1 2 3 4 4 5 x x 1 2 3 3 4 5 x x 1

Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

Juni 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

2 2 3 x 5 x x 1 1 2 3 4 5 x x x 1 x 3 4 5 x x x x 2 3 4 5 5

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi

Juli 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

x x 1 2 3 4 4 5 x x 1 2 3 3 4 5 x x 1 2 2 3 x 5 x x 1 1 2 3 4

August Do 1 5 Fr 2 x Sa 3 x So 4 x Mo 5 1 Di 6 x Mi 7 3 Do 8 4 Fr 9 5 Sa 10 x So 11 x Mo 12 x Di 13 x Mi 14 x Do 15 3 Fr 16 4 Sa 17 5 So 18 5 Mo 19 x Di 20 x Mi 21 1 Do 22 2 Fr 23 3 Sa 24 4 So 25 4 Mo 26 5 Di 27 x Mi 28 x Do 29 1 Fr 30 2 Sa 31 3

September So 1 3 Mo 2 4 Di 3 5 Mi 4 x Do 5 x Fr 6 1 Sa 7 x So 8 x Mo 9 3 Di 10 x Mi 11 5 Do 12 x Fr 13 x Sa 14 1 So 15 1 Mo 16 2 Di 17 3 Mi 18 4 Do 19 5 Fr 20 x Sa 21 x So 22 x Mo 23 1 Di 24 x Mi 25 3 Do 26 4 Fr 27 5 Sa 28 x So 29 x Mo 30 x

Oktober Di 1 x Mi 2 2 Do 3 3 Fr 4 4 Sa 5 5 So 6 5 Mo 7 x Di 8 x Mi 9 x Do 10 2 Fr 11 3 Sa 12 x So 13 x Mo 14 5 Di 15 x Mi 16 x Do 17 1 Fr 18 2 Sa 19 3 So 20 3 Mo 21 4 Di 22 5 Mi 23 x Do 24 x Fr 25 1 Sa 26 2 So 27 2 Mo 28 3 Di 29 x Mi 30 5 Do 31 x

November Fr 1 x Sa 2 1 So 3 1 Mo 4 2 Di 5 3 Mi 6 4 Do 7 5 Fr 8 x Sa 9 x So 10 x Mo 11 1 Di 12 x Mi 13 3 Do 14 4 Fr 15 5 Sa 16 x So 17 x Mo 18 x Di 19 x Mi 20 2 Do 21 3 Fr 22 4 Sa 23 5 So 24 5 Mo 25 x Di 26 x Mi 27 1 Do 28 2 Fr 29 3 Sa 30 4

Dezember So 1 4 Mo 2 5 Di 3 x Mi 4 x Do 5 1 Fr 6 2 Sa 7 3 So 8 3 Mo 9 4 Di 10 5 Mi 11 x Do 12 x Fr 13 1 Sa 14 2 So 15 2 Mo 16 3 Di 17 x Mi 18 5 Do 19 x Fr 20 x Sa 21 x So 22 x Mo 23 2 Di 24 3 Mi 25 4 Do 26 5 Fr 27 x Sa 28 x So 29 x Mo 30 1 Di 31 x

Nachtdienst/Bereitschaftsdienstkalender werden für das ganze Jahr erstellt. Kurzfristige Änderungen sind nach Bewilligung durch die Behörde möglich.

28

Jänner

Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

2 3 4 5 5 5 1 2 3 4 5 4 4 1 2 3 4 5 3 3 1 2 3 4 5 7 7 1 2 3 4

Februar

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

5 8 8 1 2 3 4 5 9 9 1 2 3 4 5 6 6 1 2 3 4 5 5 5 1 2 3 4

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

März 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

5 4 4 1 2 3 4 5 3 3 1 2 3 4 5 7 7 1 2 3 4 5 8 8 1 2 3 4 5 9 9

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di

April 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

1 2 3 4 5 6 6 1 2 3 4 5 5 5 1 2 3 4 5 4 4 1 2 3 4 5 3 3 1 2

Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr

Mai 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

3 4 5 7 7 1 2 3 4 5 8 8 1 2 3 4 5 9 9 1 2 3 4 5 6 6 1 2 3 4 5

Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

Juni 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

7 Elisabeth-Apotheke, Zielstraße 28, 6840 Götzis, Tel.: 05523/51160

5 5 1 2 3 4 5 4 4 1 2 3 4 5 3 3 1 2 3 4 5 7 7 1 2 3 4 5 8 8

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi

Juli 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

1 2 3 4 5 9 9 1 2 3 4 5 6 6 1 2 3 4 5 5 5 1 2 3 4 5 4 4 1 2 3

August

Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

4 5 3 3 1 2 3 4 5 7 7 1 2 3 4 5 8 8 1 2 3 4 5 9 9 1 2 3 4 5 6

September

So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

6 1 2 3 4 5 5 5 1 2 3 4 5 4 4 1 2 3 4 5 3 3 1 2 3 4 5 7 7 1

Oktober

Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

2 3 4 5 8 8 1 2 3 4 5 9 9 1 2 3 4 5 6 6 1 2 3 4 5 5 5 1 2 3 4

November Dezember

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

5 4 4 1 2 3 4 5 3 3 1 2 3 4 5 7 7 1 2 3 4 5 8 8 1 2 3 4 5 9

So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Nachtdienst/Bereitschaftsdienstkalender werden für das ganze Jahr erstellt. Kurzfristige Änderungen sind nach Bewilligung durch die Behörde möglich.

9 1 2 3 4 5 6 6 1 2 3 4 5 5 5 1 2 3 4 5 4 4 1 2 3 4 5 3 3 1 2

29


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Feldkirch – Frastanz

Kur-Apotheke Schruns Adresse: Kirchplatz 24, 6780 Schruns, Tel.Nr.: 05556/723 62

1 Fidelis-Apotheke, Liechtensteiner Str. 94a, 6800 Feldkirch, Tel.: 05522/393 63 2 Herz-Jesu-Apotheke, Herrengasse 1, 6800 Feldkirch, Tel.: 05522/324 99 3 Montfort-Apotheke, Reichsstraße 87, 6804 Feldkirch, Tel.: 05522/736 69-0

Die Kur-Apotheke ist während der Wintersaison Tag und Nacht erreichbar. Außerhalb der Wintersaison entnehmen Sie die Zeiten der Bereitschaftsdienste dem Aushang der Kur-Apotheke, der Website: www.kur.apo.or.at, den Tageszeitungen und dem Bludenzer Anzeiger.

4 Sebastian-Apotheke, Kapfstraße 5, 6805 Feldkirch, Tel.: 05522/363 00 und 4 4 Walgau-Apotheke, Auf Kasal 8, 6820 Frastanz, Tel.: 05522/511 36 5 A. Clessin’sche Stadt-Apotheke, Kreuzg. 22, 6800 Feldkirch, Tel.: 05522/723 33

Jänner

Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

30

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

2 3 4 5 4 4 1 2 3 4 5 5 5 1 2 3 4 5 3 3 1 2 3 4 5 2 2 1 2 3 4

Februar

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

5 1 1 1 2 3 4 5 4 4 1 2 3 4 5 5 5 1 2 3 4 5 3 3 1 2 3 4

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

März 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

5 2 2 1 2 3 4 5 1 1 1 2 3 4 5 4 4 1 2 3 4 5 5 5 1 2 3 4 5 3 3

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di

April 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

1 2 3 4 5 2 2 1 2 3 4 5 1 1 1 2 3 4 5 4 4 1 2 3 4 5 5 5 1 2

Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr

Mai 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

3 4 5 3 3 1 2 3 4 5 2 2 1 2 3 4 5 1 1 1 2 3 4 5 4 4 1 2 3 4 5

Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

Juni 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

5 5 1 2 3 4 5 3 3 1 2 3 4 5 2 2 1 2 3 4 5 1 1 1 2 3 4 5 4 4

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi

Juli 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

1 2 3 4 5 5 5 1 2 3 4 5 3 3 1 2 3 4 5 2 2 1 2 3 4 5 1 1 1 2 3

August

Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

4 5 4 4 1 2 3 4 5 5 5 1 2 3 4 5 3 3 1 2 3 4 5 2 2 1 2 3 4 5 1

September

So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

1 1 2 3 4 5 4 4 1 2 3 4 5 5 5 1 2 3 4 5 3 3 1 2 3 4 5 2 2 1

Oktober

Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

2 3 4 5 1 1 1 2 3 4 5 4 4 1 2 3 4 5 5 5 1 2 3 4 5 3 3 1 2 3 4

November Dezember

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

5 2 2 1 2 3 4 5 1 1 1 2 3 4 5 4 4 1 2 3 4 5 5 5 1 2 3 4 5 3

So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Nachtdienst/Bereitschaftsdienstkalender werden für das ganze Jahr erstellt. Kurzfristige Änderungen sind nach Bewilligung durch die Behörde möglich.

3 1 2 3 4 5 2 2 1 2 3 4 5 1 1 1 2 3 4 5 4 4 1 2 3 4 5 5 5 1 2

31


BZ

Bezirk Bludenz 32

Vorarlberger Apothekenführer 2013 Apotheke Bludenz Stadt

Kur-Apotheke

Mag. Mag. pharm. Fritsche Maximilian Werdenberger Straße 24–26, 6700 Bludenz Tel.: 05552 620 47 E-Mail: apotheke@fritsche.bz Öffnungszeiten: Mo., 8–12, 14–18, Fr., 8–18, Sa., 8–12, Mitglied der Rat & Tat-Gruppe

Mag. pharm. van Dellen Christof Kirchplatz 24 6780 Schruns Tel.: 05556 723 62 Fax: 05556 723 62 5 E-Mail: kur@apo.or.at

Apotheke Nenzing

Rosenegg-Apotheke

Mag. pharm. Herzog Karin Bundesstraße 47 6710 Nenzing Tel.: 05525 633 60 Fax: 05525 633 60 3 E-Mail: info@apotheke-nenzing.at

Mag. pharm. Schwärzler Helmut Aulandweg 2a 6706 Bürs Tel.: 05552 663 23 Fax: 05552 663 23 3 E-Mail: schwaerzler@rosenegg.at

Blumenegg-Apotheke Mag. pharm. Gröbner Brigitte Walgaustraße 16 6712 Thüringen Tel.: 05550 31 95 Fax: 05550 31 95 5 E-Mail: office@blumenegg-apotheke.at

Sonnenberg-Apotheke Mag. pharm. Wittwer Marina Sonnenbergstraße 7 6714 Nüziders Tel.: 05552 658 14 Fax: 05552 658 14 20 E-Mail: apotheke.sonnenberg@cable.vol.at

Central-Apotheke

St. Jakob-Apotheke

Mag. pharm. Huber-Vallaster Petra Wichnerstraße 36 6700 Bludenz Tel.: 05552 628 25 Fax: 05552 628 25 4 E-Mail: central.apotheke@vol.at

Mag. pharm. Worsch Karl-Heinz Hauptstraße 5a 6719 Bludesch Tel.: 05550 204 13 Fax: 05550 204 13 8 E-Mail: st.jakob-apotheke@vol.at

QUALITÄT AUS IHRER APOTHEKE

Rückenschmerzen? EU!zli N n r

ch

Vorarlberger Apothekenführer 2013

ein pfla

Zum Teufel

mit dem Schmerz!

Das neue pflanzliche Schmerzmittel bei Nacken- und Rückenschmerzen bei rheumatischen Beschwerden schmerzstillend und entzündungshemmend Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. Die Anwendung dieses traditionellen pflanzlichen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf langjähriger Verwendung. Für die Gesundheit von morgen

20120917_TK_Ins80x158_Apofuehrer_WIW_LA.indd 1

www.dr-boehm.at

33

17.09.12 10:10


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Apotheke „Am Montfortplatz“

Heilquell-Apotheke

Mag. pharm. Schwarz Erich Bundesstraße 48 6923 Lauterach Tel.: 05574 74144-0 Fax: 05574 741 44 14 E-Mail: apo.lauterach@vol.at

Mag. pharm. Steinlechner Alfred Hofsteigstraße 53 6858 Schwarzach Tel.: 05572 588 70 Fax: 05572 588 70 15 E-Mail: office@heilquell-apotheke.at

Bahnhof-Apotheke

Hofsteig-Apotheke

Mag. pharm. Schönauer Ulrike Bahnhofstraße 25 6900 Bregenz Tel.: 05574 429 42 Fax: 05574 429 42 30 E-Mail: bahnhofapo@bahnhofapo.at

Mag. pharm. Boor Hubert Bützestraße 9, 6922 Wolfurt Tel.: 05574 743 44 Fax: 05574 743 44 85 E-Mail: office@hofsteig-apotheke.at

34

ch m

Nr.1

el

ne

z

i mitt

Columban-Apotheke Mag. pharm. Trauner Eric Gerbe 23 6863 Egg Tel.: 05512 27 00 Fax: 05512 27 00 14 E-Mail: info@columban.at

www.tantumverde.at

10/12

Bezirk Bregenz

ls s

*

Ar

Mag. pharm. Egle Sigrid Rheinstraße 107 6900 Bregenz Tel.: 05574 778 00 Fax: 05574 778 00 4 E-Mail: info@bruecken-apotheke.at

Haus- oder Arzneimittel? Bei Halsschmerz: Tantum Verde®

erz

Brücken-Apotheke

Ha

B

*IMS Offtake 6/2012, 01C1 reg. Halsschmerzmittel Wirkstoff: Benzydaminhydrochlorid. Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

35


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Leiblachtal-Apotheke

Martin-Apotheke

Mag. pharm. Wassner Silvia Lindauer Straße 71 6912 Hörbranz Tel.: 05573 855 11 Fax: 05573 855 11 4 E-Mail: info@leiblachtal-apotheke.com

Mag. pharm. Michler Klaus Bahnhofstraße 25 6911 Lochau Tel.: 05574 442 02 Fax: 05574 442 02 83 E-Mail: info@martin-apotheke.at

Lotos-Apotheke Mag. pharm. Begle Caren Hofsteigstraße 127, 6971 Hard Tel.: 05574 625 70 Fax: 05574 625 70 4 E-Mail: office@lotos-apotheke.at

Rhein-Apotheke

Löwen-Apotheke

See-Apotheke

Mag. pharm. Ender Rita Rathausstraße 15 6900 Bregenz Tel.: 05574 420 40 Fax: 05574 480 45 E-Mail: loewenapotheke@bregenznet.at

Mag. pharm. Contratti Erich Kohlplatzstraße 3, 6971 Hard Tel.: 05574 725 53, Fax: 05574 725 53 4 E-Mail: seeapotheke@utanet.at Öffnungszeiten: 8–12, 14.30 –18.30, Sa., 8 – 12 Mitglied der Rat & Tat-Gruppe

Rathausstraße 15, 6900 Bregenz, Tel.: +43 5574 420 40 Fax: +43 5574 480 45, loewenapotheke@bregenznet.at

Umfassende Beratung über alternative und ganzheitliche Heilmethoden, Homöopathie und Schüssler-Mineralstoffe, Nährstoff- und Ernährungsberatung, Reisemedizinsche Beratung, Apothekenkosmetik

36

Mag. pharm. Rehak Jürgen Kirchplatz 4, 6973 Höchst Tel.: 05578 753 91 Fax: 05578 753 91 8 E-Mail: info@rheinapotheke.at

Apotheken-Kurzruf 1455 Die Telefon-Servicenummer ist an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr für Sie erreichbar. Erhalten Sie Auskünfte zu: Öffnungszeiten, Nachtdienstzeiten, Arzneimitteln u. v. m.

Wenn es um Ihre Gesundheit geht, nehmen wir uns alle Zeit der Welt. Kirchplatz 4, 6973 Höchst Tel.: 05578/75391, E-Mail: info@rheinapotheke.at

37


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

St. Gebhard-Apotheke

Wälder-Apotheke

Mag. pharm. Mohr Joachim Heldendankstraße 42 6900 Bregenz Tel.: 05574 717 98 Fax: 05574 717 98 7 E-Mail: info@gebhardapotheke.at

Mag. pharm. Knauseder Hubert Hof 272 6951 Lingenau Tel.: 05513 424 75 Fax: 05513 424 75 3 E-Mail: info@waelderapotheke.at

Stadt-Apotheke

Walsertal-Apotheke

Mag. pharm. Braun Werner Kirchstraße 7, 6900 Bregenz Tel.: 05574 421 02 Fax: 05574 421 02 14 E-Mail: info@stadtapotheke-bregenz.at

Mag. pharm. Felder Franz Walserstraße 51, 6991 Riezlern Tel.: 05517 52 38 Fax: 05517 52 38 4 E-Mail: walsertal-apotheke@aon.at

PRIMAVERA AROMATHERAPIE Ätherische Öle – Pflanzenkräfte für Körper und Seele.

www.primaveralife.com

38

Pure nature. Perfect balance.

39


Vorarlberger Apothekenführer 2013

DO

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Apotheke im Hatlerdorf

Christopherus-Apotheke

Mag. pharm. Dr. Rief-Kirsch Silvia Hatlerstraße 25 6850 Dornbirn Tel.: 05572 318 09 Fax: 05572 318 09 4 E-Mail: info@hatlerdorf-apotheke.at

Mag. pharm. Steinlechner-Stöckler Irmgard Rohrbach 47 6850 Dornbirn Tel.: 05572 208640 Fax: 05572 208640 15 E-Mail: christopherus-apotheke@bios.at

Apotheke im Messepark

Engel-Apotheke

Mag. pharm. Grimm Erika Messestraße 2 6854 Dornbirn Tel.: 05572 558 80 Fax: 05572 558 80 11 E-Mail: apotheke.im.messepark@utanet.at

Mag. pharm. DI Haider Karl-Armin Grindelstraße 17a, 6890 Lustenau Tel.: 05577 880 80 Fax: 05577 880 80 15 E-Mail: office@engelapotheke.co.at

Apotheke – Drogerie Kaulfus KG Mag. pharm. Fussenegger Monika Schlossplatz 5 6845 Hohenems Tel.: 05576 723 35 Fax: 05576 782 06 E-Mail: apo.kaulfus@aon.at

Bezirk Dornbirn 40

Lebensquell Apotheke Mag. pharm. Mähr Guntram, Haselstauderstraße 29a, 6850 Dornbirn, Tel.: 05572 201 12, Fax: 05572 201120 3 E-Mail: info@lebensquell.at Wir bieten: Traditionelle chinesische Medizin, Homöopathie Ernährungsberatung, Orthomolekulare Medizin, WellnessCoaching, Schüßler-Salze, Aromatherapie, Bachblüten

Braun-Apotheke Mag. pharm. Braun Karl Maria-Theresien-Straße 13 6890 Lustenau Tel.: 05577 820 21 0 Fax: 05577 820 21 19 E-Mail: info@braun-apotheke-lustenau.at

Gesundheit Fitness KosmetiK

mag.pharm. Guntram mähr haselstauderstr. 29a dornbirn-haselstauden info@lebensquell.at, www.lebensquell.at tel.: 05572 20 11 20 Fax -3 montag–Freitag 8.00–18.00 uhr samstag 8.00–12.00 uhr 41


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Nibelungen-Apotheke

St. Martin-Apotheke

Mag. pharm. Stöckler Helen Kaulbachstraße 5, 6845 Hohenems Tel.: 05576 794 70, Fax: 05576 794 70 7 E-Mail: nibelungenapotheke@aon.at Öffnungszeiten: Mo.–Fr., 8–12 und 14–18 Uhr, Sa., 8–12 Uhr Bereitschaftsdienst jeden Do. von 8 Uhr bis Fr. 8 Uhr Beratung in allen Gesundheitsfragen ist unsere Stärke!

Mag. pharm. Steiner Michaela Eisengasse 25 6850 Dornbirn Tel.: 05572 223 84 Fax: 05572 223 84 4 E-Mail: st.martin.apotheke@aon.at

Oswald-Apotheke Mag. pharm. Pedevilla Ilse Moosmahdstraße 35 6850 Dornbirn Tel.: 05572 244 31 Fax: 05572 244 31 6 E-Mail: info@oswald-apotheke.at

Stadtapotheke Mag. pharm. Pfeiffer Rudolf Marktstraße 3 6850 Dornbirn Tel.: 05572 228 52 Fax: 05572 228 52 3 E-Mail: stadtapotheke.dornbirn@aon.at

Rheintal-Apotheke Mag. pharm. Haider Andrea-Claudia Hofsteigstraße 1 6893 Lustenau-Rheindorf Tel.: 05577 833 44 Fax: 05577 833 44 15

Salvator-Apotheke Mag. pharm. Petrasch Werner Marktstraße 52 6850 Dornbirn Tel.: 05572 224 28 Fax: 05572 224 28 3 E-Mail: salvator@petrasch.at 42

43


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Apotheke „Zum hl. Nikolaus“

FK

Elisabeth-Apotheke

Mag. pharm. Linder Maria Achstraße 22a, 6844 Altach Tel.: 05576 743 80, Fax: 05576 743 80 15 E-Mail: apoaltach@gmx.at Gesundheit, Homöopathie, Kosmetik, Schüßler-Mineralstoffe, Bachblüten, Teemischungen, eigene Parkplätze

Mag. pharm. Futscher Christa Zielstraße 28 6840 Götzis Tel.: 05523 511 60 Fax: 05523 511 60 18 E-Mail: apotheke@elisabethapotheke.at

Arbogast-Apotheke

Fidelis-Apotheke Mag. pharm. Dr. Amann Günter Liechtensteiner Straße 94a 6800 Feldkirch-Tisis Tel.: 05522 393 63 Fax: 05522 393 63 10 E-Mail: office@fidelis-apotheke.at

Apothekerin Weiland Sabine Walgaustraße 26 6833 Weiler Tel.: 05523 626 06-0 Fax: 05523 626 06 20 E-Mail: arbogast.apotheke@vol.at

Immun44 Für Ihr Immunsystem! ®

er, Kind Für hsene ac

Erw

Mag. pharm. Greub Esther-Martina Kreuzgasse 22, 6800 Feldkirch Tel.: 05522 723 33 Fax: 05522 723 33 6 E-Mail: stadtapotheke.feldkirch@aon.at

Bezirk Feldkirch 44

und ! n iore

Sen In Ihrer Apotheke! www.oekopharm.com

A. Clessin’sche Stadt-Apotheke

®

P R O

C O R P O R E

S A N O

Herz-Jesu-Apotheke Mag. pharm. Heller Wolfgang Herrengasse 1 6800 Feldkirch Tel.: 05522 324 99 Fax: 05522 324 99 3 E-Mail: herz-jesu.apotheke@helfe.com

Kreuz-Apotheke Mag. pharm. Wolber Elisabeth Hauptstraße 5 6840 Götzis Tel.: 05523 530 40 Fax: 05523 530 42 E-Mail: apotheke@kreuzapotheke.at 45


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Marien-Apotheke

Vorderland-Apotheke

Mag. pharm. Dr. Seidel Doris Schleife 11 6830 Rankweil Tel.: 05522 442 70 Fax: 05522 442 70 17 E-Mail: marienapotheke@cable.vol.at

Mag. pharm. Barbisch Walter Müsinenstraße 50 6832 Sulz Tel.: 05522 466 81-0 Fax: 05522 466 81 20 E-Mail: info@vorderland-apotheke.at

Montfort-Apotheke

Walgau-Apotheke

Mag. pharm. Braun Günther Reichsstraße 87 6804 Feldkirch-Altenstadt Tel.: 05522 736 69 0 Fax: 05522 736 69 6 E-Mail: montfortapotheke@vol.at

Mag. pharm. Gut Tobias Auf Kasal 8 6820 Frastanz Tel.: 05522 511 36 Fax: 05522 511 36 8 E-Mail: walgau-apotheke@aon.at

Sebastian-Apotheke Mag. pharm. Hennig Barbara Kapfstraße 5 6805 Feldkirch Tel.: 05522 363 00 Fax: 05522 363 00 3 E-Mail: sebapo@cable.vol.at

Vinomna-Apotheke Mag. pharm. Gächter Andrea Stiegstraße 23 6830 Rankweil Tel.: 05522 41695 Fax: 05522 41695 10 E-Mail: vinomna.apotheke@vol.at 46

Platzieren Sie Ihre Anzeige! Mit Ihrer Werbeeinschaltung erreichen Sie eine große Zahl der VN-Leserinnen und -Leser, zusätzlich liegt der Apothekenführer in hoher Stückzahl in allen Apotheken sowie in öffentlichen Institutionen im Bundesland Vorarlberg das ganze Jahr über auf. Zudem wird der Apothekenführer auch auf vol.at veröffentlicht.

• Parkplatz • Gesundheitskarte • Eigene Kundenzeitung

VordErland-aPothEKE mag. pharm. walter BarBisch e.U.

Impfberatung • Schüssler Salze • Homöopathie • Bachblüten 47


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Teilen oder doch nicht teilen? Die richtige Antwort auf diese Frage ist bei Tabletten von entscheidender Bedeutung, weil sie große Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann. der unter anderem verhindert, dass säureempfindliche Wirkstoffe im Magen zerstört werden. Solche Tabletten dürfen niemals geteilt werden. Dasselbe gilt für Tabletten mit einem sogenannten Retardüberzug. Bei Retardpräparaten wird der enthaltene Wirkstoff langsam über mehrere Stunden durch die Tablettenhülle freigegeben. Würde man diese Tabletten teilen, dann würde der Filmüberzug beschädigt und der Wirkstoff in kurzer Zeit freigesetzt, was zu einer Überdosierung führen könnte.

Tabletten gibt es viele. Auch in ihrer Form sind sie verschieden. Groß, klein, rund, eckig, die einen mit, andere ohne Teilungsrille. Außerdem üben sie ganz unterschiedliche Funktionen aus. Das heißt zum Beispiel, dass sie langsam oder schneller im Körper freigesetzt werden oder dass sie magensaftresistent sein müssen. Deshalb dürfen Tabletten auch nicht einfach so geteilt werden, selbst wenn sie eine Rille aufweisen. Vor allem jedoch sollte nicht mit dem Messer zu Werke gegangen werden. Es gibt nämlich spezielle Tablettenteiler, inklusive Informationen zu solchen Fragen in den Apotheken. Eine Kerbe in der Tablette heißt noch lange nicht, dass sie geteilt werden darf. Mögliche Risiken Darf ich eine Tablette teilen? Diese Frage stellt sich Patienten meist dann, wenn es im Beipackzettel keine eindeutigen Hinweise gibt. „Dann sollte auf jeden Fall eine Apothekerin oder ein Apotheker zu Rate gezogen werden“, empfiehlt Mag. pharm. Jürgen Rehak. Denn nicht alle Tabletten dürfen 48

geteilt werden. Mögliche Risiken einer unsachgemäßen Teilung von Tabletten liegen vor allem in einer Über- oder Unterdosierung des Wirkstoffes.

wie beispielsweise den Schutz vor Luftsauerstoff, Feuchtigkeit oder Licht. Manche dieser „präparierten“ Tabletten erleichtern wiederum das Schlucken.

Es gibt Tabletten, die mit einem dünnen Film überzogen sind. Dieser Film kann verschiedene Aufgaben haben,

Spezieller Überzug Magensaftresistente Filmtabletten etwa haben einen speziellen Überzug,

Nur eine Schmuckkerbe Informationen zur Teilbarkeit von Tabletten sind meist im Beipacktext des Medikaments enthalten. Diese zu beachten ist deshalb wichtig, weil eine Rille in einer Tablette noch kein Hinweis auf ihre Teilbarkeit ist. Es kann sich auch nur um eine sogenannte Schmuckkerbe handeln, die lediglich der Optik dient. Sicherheit gibt hier in jedem Fall der kompetente Rat des Apothekers oder der Apothekerin. 49


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

zen, sehen es die Vorarlberger Apothekerinnen und Apotheker als ihre Aufgabe an, die Bevölkerung aufzuklären und die Kehrseite der Online-Pillen sichtbar zu machen“, betont Apothekerkammerpräsident Mag. pharm. Jürgen Rehak.

Arzneimittel: Hände weg vom Internet Die Folgen gefälschter Arzneimittel können verheerend sein. Österreich verfügt über eine sehr strenge Arzneimittelkontrolle. Keine Frage: Das Geschäft mit gefälschten Arzneimitteln floriert. Mehr als 95 Prozent der von den Behörden aufgegriffenen Medikamente aus dem Internet waren Fälschungen. An den EU-Außengrenzen hat der Zoll allein im vergange50

nen Jahr über 100 Millionen gefälschter Güter aus dem Verkehr gezogen – vor allem potenziell gefährliche Arzneimittel. „Da die Käufer von Medikamenten über das Internet ihre Gesundheit meist unwissentlich massiven Gefahren ausset-

Gefährliche Kehrseiten Diese Kehrseite besteht aus vielfältigen Erscheinungen. Zum einen können getürkte Arzneimittel falsche oder nicht richtig dosierte Wirkstoffe enthalten. Zum anderen können sie aus Staub, Kot oder sogar Gift bestehen. „In beiden Fällen ist die Wirkung dieser Produkte nicht abschätzbar“, warnt Mag. pharm. Jürgen Rehak. Ein anderes Problem ist jenes, dass Konsumenten eine Fälschung vom Original kaum zu unterscheiden vermögen. Die Folgen hingegen können verheerend sein: Im besten Fall bleibt der therapeutische Effekt des gefälschten Medikaments aus, im schlimmsten Fall endet die Einnahme mit dem Tod. Echtheit garantiert Der Vertrieb gefälschter Arzneimittel erfolgt fast ausschließlich über das

Internet. Dass in Österreich keine Fälschungen in den Arzneimittelverkehr gelangen, dafür sorgt die streng kontrollierte Abgabe und Beschaffung von Medikamenten durch die Apotheken. „Das österreichische Apothekensystem zeichnet sich durch eine sehr strenge und effiziente Arzneimittelkontrolle aus“, unterstreicht der Apothekerkammerpräsident. Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, kauft in der Apotheke. Denn nur dort kann für die Echtheit und hochwertige Qualität der Medikamente garantiert werden. Auf Anfrage analysieren Apotheker auch Medikamente auf Wechselwirkungen und überprüfen, ob alle Präparate gut zusammenpassen. Individuelle Medikamente Im Übrigen verfügt jede Apotheke über eine kleine Arzneimittelküche, in der täglich Medikamente individuell gemixt, gerührt und geschüttelt werden. Jede Apotheke fertigt im Jahr durchschnittlich 3300 Medikamente selbst an. Diese Präparate kommen vor allem bei Haut-, Kinder- und Augenkrankheiten zum Einsatz. 51


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Medikamente richtig einnehmen Ein Patentrezept für den besten Zeitpunkt gibt es nicht, der ist von Fall zu Fall verschieden. Apothekerinnen und Apotheker beraten in dieser Frage gerne. Vor, zum oder nach dem Essen? Diese Frage beschäftigt oft jene, die Medikamente einnehmen müssen. Welches ist der richtige Zeitpunkt, damit die Wirkstoffe auch tatsächlich einen Nutzen zeigen? Ein Patentrezept dafür gibt es nicht. „Der richtige Zeitpunkt für die Einnahme von Medikamenten ist von Fall zu Fall verschieden“, erklärt Mag. pharm. Walter Barbisch. Am besten mit Wasser Und so stellen sich diese Unterschiede in der Praxis dar: Manche Arzneimittel müssen nüchtern eingenommen werden, da es ansonsten zu Wechselwirkungen mit Nahrungsmitteln oder anderen Arzneistoffen kommen kann. In der Regel heißt das, das Medikament ist vor dem Essen einzunehmen, und zwar eine Stunde bis 30 Minuten vorher. Bei Vorhandensein der Aufschrift „zu einer Mahlzeit“, sollte das Medikament unmittelbar vor oder während des Essens eingenommen werden. Als ideale Einnahmeflüssigkeit für Arz52

Flüssige Arzneimittel sind einfacher einzunehmen als etwa Tabletten. neimittel empfiehlt sich stilles Wasser. Milch, Tee, Kaffee und Alkohol sind aufgrund vielfältiger Wechselwirkungen nicht geeignet. Von Teilen oder Nicht-Teilen Medikamente müssen auch immer mit ausreichend Wasser – am besten einem vollen Glas – und in aufrechter Körper-

haltung eingenommen werden. Außerdem sind die Apotheker auch immer wieder einmal mit der Unsicherheit von Kunden bezüglich Teilung einer Tablette konfrontiert. Tatsächlich sollten manche Tabletten nicht geteilt werden, da der Wirkstoff eventuell zu rasch oder am falschen Ort im Körper freigesetzt wird. Im Zweifelsfall ist es

also ratsam, sich vertrauensvoll an die Apothekerin oder den Apotheker zu wenden. Die Apothekerinnen und Apotheker sind die am besten ausgebildeten Experten für Arzneimittel und Fachleute auf ihrem Gebiet. Betreuung und Begleitung Eine regelmäßige Einnahme verteilt über den ganzen Tag garantiert übrigens einen gleichmäßigen Blutspiegel. Eine Einnahme einmal pro Tag bedeutet alle 24 Stunden, eine Einnahme zweimal pro Tag alle 12 Stunden und eine Einnahme dreimal pro Tag alle acht Stunden. Apothekerinnen und Apotheker begleiten den Patienten während einer Therapie und stellen in individuellen Gesprächen sicher, dass die richtigen Medikamente in der entsprechenden Dosis eingenommen werden. Außerdem erhalten Kunden auch Informationen über die Wechselwirkungen, die ein Arzneimittel hervorrufen kann. „Dieser Service ist kostenlos“, so Mag. pharm. Walter Barbisch.

Mag. pharm. Walter Barbisch VorderlandApotheke, Sulz

53


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Krisensicher auch in der Wirtschaftskrise Apotheken erweisen sich als stabile Arbeitgeber – die Nachfrage nach Berufen in der Apotheke steigt. Ein Beruf mit Zukunft: Das ist in Zeiten einer nicht enden wollenden Wirtschaftskrise besonders für junge Menschen ein Thema. Als krisensicher erweist sich eine Branche, nämlich jene der Gesundheitsberufe. Auch die öffentlichen Apotheken stehen für stabile Arbeitgeber. Die Nachfrage nach 54

einem Beruf in der Apotheke steigt. An Möglichkeiten stehen Pharmaziestudium oder Lehre zur Auswahl. Herausforderndes Studium Wer Apotheker werden will, braucht ein Pharmaziestudium. Die Ausbildung ist herausfordernd und dauert

Vorarlberger Apothekenführer 2013

im Durchschnitt fünf Jahre. Im Studium selbst geht es unter anderem um Physik, Chemie, Botanik und Biologie, Physiologie, Pharmakologie, Toxikologie, Ernährungslehre, Hygiene und Mikrobiologie. Nach dem Studium schnuppern die Absolventen Praxisluft in einer öffentlichen Apotheke, wo sie eine intensive einjährige Ausbildung durchlaufen. Wer anschließend weitere fünf Jahre als angestellter Pharmazeut nachweist, kann sich um eine Konzession für eine eigene öffentliche Apotheke bewerben. Die Rechte und Pflichten eines Apothekers sind, wie bei anderen freien Berufen ebenfalls, genau gesetzlich geregelt. Gefragte Assistenten Apotheker benötigen auch Mitarbeiter, etwa den Pharmazeutisch-Kaufmännischen Assistenten (PKA). Dieser ist primär für kaufmännische Tätigkeiten in der Apotheke zuständig. Dazu zählen Buchführung, Abrechnung, Preiskalkulation, Logistik, Kostenrechnung und Inventur. Außerdem ist ein PKA für den Verkauf von Waren, deren Bandbreite

von Verbandsstoffen über Spezialkosmetik und Heilkräuter bis zu Babynahrung reicht, zuständig. Voraussetzung, um diesen Beruf ergreifen zu können, ist eine dreijährige Lehre in einer Apotheke. Für Maturanten verkürzt sich die Lehrzeit auf zwei Jahre. Gute Arbeitsplätze Der Pharmazeutisch-Kaufmännische Assistent besucht während der Lehrzeit die Berufsschule, wo neben Wirtschaftskunde und Rechnungswesen der spezielle Fachunterricht in Chemie, Physik und Botanik sowie Gesundheitslehre und Kundenberatung auf dem Stundenplan stehen. Die Ausbildung schließt mit einer Lehrabschlussprüfung. Die Apotheken sind bemüht, ihrem Berufsnachwuchs einen sicheren und guten Arbeitsplatz zu bieten. Denn wer einen guten Arbeitsplatz hat, kann gute Leistungen erbringen. Das ist letztlich nicht nur im Sinne des Unternehmens, sondern auch im Interesse der Kunden. 55


Vorarlberger Apothekenführer 2013

„Maßgeschneidertes“ für unseren Körper Sogenannte Biologicals sind spezielle Medikamente mit hoher Wirksamkeit und von immer größerer Bedeutung. Krankheiten zu heilen oder zu lindern, für die es bislang keine Therapie gibt, das ist eines der großen Ziele der Wissenschaft. Dafür braucht es maßge56

schneiderte Medikamente mit hoher Wirksamkeit. Sie sind unter dem Begriff „Biologicals“ bekannt geworden. Auch in Österreich wächst der noch kleine

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Markt inzwischen rasant. Bereits 26 Prozent der neu zugelassenen Medikamente entfallen auf Biologicals. In konkreten Zahlen ausgedrückt heißt das, dass sich unter den insgesamt 15.000 derzeit in Österreich verfügbaren Arzneimittelspezialitäten bereits 150 Biologicals befinden.

Eingriff in Körperfunktionen Biologische Medikamente sind gentechnologisch mithilfe von Zellkulturen hergestellte Eiweiße. Die Biologicals wirken, indem sie gezielt und frühzeitig in körpereigene Funktionen und Mechanismen der Krankheitsentstehung eingreifen.

Nützliche Technologie Bekannte Beispiele für diese neue Generation punktgenau wirkender Medikamente sind Insuline, Wachstumshormone, Erythropoetin oder der Hepatitis-B-Impfstoff.

Diese neue Klasse von Medikamenten kommt zunehmend bei Autoimmunerkrankungen wie der rheumatoiden Arthritis und Schuppenflechte zum Einsatz. Da Biologicals sehr teuer sind, wird immer öfter auch über den Einsatz von Biosimilars diskutiert. Dabei handelt es sich, ähnlich wie bei Generika, um Nachfolgeprodukte von Biopharmazeutika, deren Patentschutz abgelaufen ist. Biosimilars gelten als gleichwertig. Die Zulassung ist jedoch aufwendiger.

Bei der Erforschung und Herstellung von biopharmazeutischen Arzneimitteln kommt der Biotechnologie eine besondere Bedeutung zu. „Sie zählt zu den innovativsten Wissenschaften unserer Zeit“, weiß auch Apothekerkammer-Präsident Mag. pharm. Jürgen Rehak um den Nutzen dieser Technologie zum Wohle vieler Patienten. Auch deshalb werden mit Biologicals große Erwartungen, was die Behandlung von Krankheiten betrifft, verbunden.

Mag. pharm. Maria Linder Apotheke „Zum hl. Nikolaus“, Altach

57


Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Vorarlberger Apothekenführer 2014 se, Herstellung, Lagerung, Zubereitung und die richtige Anwendung. Gründliche Beratung In Vorarlberg übernehmen über 168 ApothekerInnen diese wichtige Aufgabe. Sie beraten täglich Hunderte Kunden über die richtige Einnahme von Medikamenten und die Vermeidung von Neben- und Wechselwirkungen. Grundlage ist eine umfassende universitäre Ausbildung, die in Wien, Graz oder Innsbruck absolviert werden kann.

Ein wichtiger Versorgungsauftrag In Vorarlberg beraten über 168 ApothekerInnen in 50 öffentlichen Apotheken täglich Hunderte von Kunden. Alter Stand, aber moderner Beruf: So lässt sich die Arbeit des Apothekers auf den Punkt bringen. Bereits im 8. und 9. Jahrhundert sorgten Gewürzhändler dafür, dass Menschen entsprechende 58

Heilkräuter zur Verfügung standen. Heute sind Apothekerinnen und Apotheker ausgewiesene Fachleute für Medikamente und Heilmittel. Sie wissen um ihre Zusammensetzung, Wirkwei-

Danach folgt ein Praxisjahr in einer Apotheke, das mit einer Prüfung endet. „Erst dann dürfen die Absolventen als angestellte ApothekerInnen eigenverantwortlich arbeiten“, erklärt Mag. pharm. Jürgen Rehak, Präsident der Vorarlberger Apothekerkammer, die Wichtigkeit einer fundierten Ausbildung. Nach weiteren fünf Jahren sind diese berechtigt, eine Apotheke zu leiten bzw. sich selbstständig zu machen. In Vorarlberg gibt es zurzeit 50 öffentliche Apotheken, die diesen wichtigen Versorgungsauftrag erfüllen.

Sichern Sie sich jetzt schon Ihre Platzierung! Erscheinungstermin: Donnerstag, 21. November 2013 Anzeigenschluss: Mittwoch, 25. September 2013 Nutzen Sie die Gelegenheit: Mit Ihrer Werbeeinschaltung erreichen Sie nicht nur die große Zahl der VN-Leserinnen und -Leser, zusätzlich zur VN-Beilage liegt der Apothekenführer in hoher Stückzahl in allen Apotheken sowie in öffentlichen Institutionen im Bundesland Vorarlberg das ganze Jahr über auf. Zudem wird der Apothekenführer 2014 auch auf vol.at veröffentlicht.

Vorarlberger Apothekenführer 2013

Anzeigenkontakt Andrea Ausweger, T +43 664 246 06 29, office@andrea-ausweger.at Patrick Fleisch, Gutenbergstraße 1, 6858 Schwarzach T+43 5572 501-818, patrick.fleisch@russmedia.com 59


Qualität von Gall: Vertrauen Sie auf das Original! Sleepwell® Nahrungsergänzungsmittel mit Melatonin Gemäß wissenschaftlichem Gutachten der EFSA

hilft Melatonin die Einschlafzeit zu verkürzen

hilft Melatonin den Biorhythmus zu regulieren

verbessert Melatonin den Schlaf-Wach-Rhythmus

trägt Melatonin zur Verbesserung der Schlafqualität bei

hilft Melatonin auf natürliche Weise einzuschlafen

Sleepwell erhalten Sie direkt in Ihrer Apotheke.

GALL PHARMA

MAGEN-FIT GPH KAPSELN

• •

enthalten Süßholz- und Kamillenextrakt

besitzen wundheilende Eigenschaften, die sich positiv auf die Magenschleimhaut auswirken

helfen bei Sodbrennen und können die Abheilung von Magengeschwüren beeinflussen

besitzen eine hemmende Wirkung auf das Bakterium Helicobacter pylori

hilfreich bei Magen-Darmbeschwerden, wie Blähungen und Krämpfen

Verpackungsgestaltung von Michael Ferner www.michael-ferner.at

Als optimale Ergänzung empfehlen wir St. Severin Magen-T. Die altbewährte Kräutermischung hilft rasch und zuverlässig bei Problemen im Magen-Darmbereich.

Gall-Pharma GmbH, Grünhüblgasse 25 8750 Judenburg, Tel.: 03572/86996

Magen-Fit GPH Kapseln und St. Severin Magen-T sind in Ihrer Apotheke erhältlich.

weitere Informationen: www.gall.co.at www.frogman.at

Apothekenfuehrer  

http://cdn2.vol.at/2012/11/Apothekenfuehrer.pdf

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you