Page 1

Presseinformation Fusion von GRASS und Mepla-Alfit 14. November 2007


Presseinformation Fusion von GRASS und Mepla-Alfit 14. November 2007 Seite 1 GRASS und Mepla-Alfit fusionieren Die Möbelbeschlagsunternehmen GRASS und Mepla-Alfit fusionieren. Das neue Unternehmen mit rund 300 Mio. Euro Jahresumsatz und über 2.000 Mitarbeitern wird künftig unter der weltweit geschätzten und etablierten Marke GRASS mit Hauptsitz in Höchst, Österreich, auftreten. Die Zusammenführung beider Unternehmen ist ein wichtiger Schritt für die geplante offensive Marktstrategie der kommenden Jahre. Mit gebündelten Kräften möchte das neue Unternehmen vielfältigste Synergieeffekte nutzen. „Mit der Konzentration auf nur eine Marke, verbunden mit einem breiten Produktspektrum, werden wir die erfolgreiche und profitable Geschäftstätigkeit der vergangenen Jahre in Zukunft noch effektiver und zielorientierter fortsetzen. Ziel ist es, den Führungsanspruch der bestehenden Marke GRASS in den kommenden Jahren mit vereinten Kräften rund um den Globus deutlich auszubauen“, so die Geschäftsführer Mark Hámori und Frank Nessler.


Presseinformation Fusion von GRASS und Mepla-Alfit 14. November 2007 Seite 2 GRASS ist Teil der Würth-Gruppe Bereits seit vielen Jahren gehören die Unternehmen GRASS und Mepla-Alfit zur Würth-Gruppe, Künzelsau. Mit 7,75 Mrd. Euro Jahresumsatz im Jahr 2006, inzwischen über 60.000 Mitarbeitern in 86 Ländern und 2,9 Millionen Kunden bietet der von Standard & Poor’s und Fitch Ratings eingestufte „A-outlook stable“-Konzern

beste

Möglichkeiten

für

strategisches

Wachstum seiner Töchter. Motivation für Prof. Dr. h. c. Reinhold Würth, Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe, zur Übernahme von Möbelbeschlagsunternehmen ist die oligopolistische Marktsituation auf der Anbieterseite. Wegen dieser Strukturen war es für den Würth-Konzern wichtig, die langfristige Versorgung mit ausreichenden Mengen an Möbelbeschlägen zu gewährleisten. Mit der Übernahme der Unternehmen hat sich Würth die Nachschublinie gesichert und ergänzt mit seinem Investment im Möbelbeschlagsbereich sein Firmenportfolio.


Presseinformation Fusion von GRASS und Mepla-Alfit 14. November 2007 Seite 3 Fusion zweier ertragreicher und innovativer Unternehmen Schon vor der Fusion war die Entwicklung beider Unternehmen außerordentlich positiv und profitabel. Ihre Namen sind in der Möbelindustrie weltweit ein Begriff. Über 2.000 Mitarbeiter sind an den verschiedenen Standorten in ganz Europa und den USA beschäftigt. Annähernd 90 Mio. Euro wurden hier in den letzten drei Jahren investiert, zum einen in neue Produktionsgebäude, zum anderen in modernste Fertigungstechnik, Qualität, Innovation und Mitarbeiter. Genauso flossen Mittel in die Entwicklung und Serienreife der zahlreichen innovativen Produkte, wie das erste gedämpfte Scharnier Soft-close CS und CST, das doppelwandige Schubkastensystem DWD Dynamic XP (beide MeplaAlfit), das Führungssystem Nova-Pro und das Produkt Senso (beide GRASS). In Summe sorgen schon heute diese zukunftsorientierten Beschläge für volle Auftragsbücher und eine qualifizierte Wertschätzung bei den Kunden. Zukünftige Ausrichtung des neuen Unternehmens Mit nur einer Marke, einem umfassenden Produktportfolio und vielen Einsparmöglichkeiten bieten sich dem neu formierten Un-


Presseinformation Fusion von GRASS und Mepla-Alfit 14. November 2007 Seite 4 ternehmen neue Perspektiven der Marktbearbeitung. Die Erfolgsgeschichte der Vergangenheit wird sich auch in Zukunft fortsetzen. Ein jährlich zweistelliges Umsatzplus wird weiter angestrebt. Die Würth-Gruppe wird auch in Zukunft das erfolgreich operierende Unternehmen um ihre vielfältigen Möglichkeiten ergänzen und damit aktiv zum Gedeihen beitragen. Das gemeinsame Ziel ist es, GRASS zum innovativsten und rentabelsten Unternehmen der Branche aufzubauen. Schlanke Strukturen in zentralen Bereichen Neben der klaren und fokussierten Außendarstellung begründen auch interne Faktoren die Fusion zu einer Marke. Möbelbeschlagshersteller der Zukunft sind Hightech Hersteller, die einen enormen Kostenaufwand in Bezug auf Forschung und Entwicklung leisten müssen. Nur durch ein hohes Investment, besonders in der Entwicklungsphase von innovativen Produkten, kann die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig gesichert werden. In der Vergangenheit wurden diese Ausgaben mehrfach getätigt – mit dem Resultat ähnlicher Endprodukte. Darüber hinaus wird die Komplexität durch Sortimentsbereinigung deutlich


Presseinformation Fusion von GRASS und Mepla-Alfit 14. November 2007 Seite 5 reduziert und die Effizienz in der Produktion durch ein künftig schlankeres Produktsortiment, wie auch zusammengeführte Mengen, erhöht. Ebenfalls wird die Kompetenzcenterstrategie der verschiedenen Produktionsstandorte weiter vorangetrieben. Von allen Maßnahmen und weiterführenden Rationalisierungsszenarien verspricht sich die Geschäftsführung eine deutliche Steigerung der Erträge, die Grundlage der hochgesteckten Ziele ist. Klare Führungsstrukturen für die Neuausrichtung Die geplante Fusion wird auch bei Teilen der Belegschaft in den Standorten nach eingehenden Analysen zu Veränderungen führen. Aus heutiger Sicht sind keine betriebsbedingten Kündigungen notwendig. Durch das geplante Umsatzwachstum werden, wie in den vergangenen Jahren, neue Arbeitsplätze geschaffen, die durch vorhandenes Personal oder neue Arbeitskräfte besetzt werden. Die Verantwortlichkeiten in der Führungsebene werden wie folgt aussehen: Frank Nessler ist für den weltweiten Vertrieb und Mark Hámori für das weltweite Marketing verantwortlich.


Presseinformation Fusion von GRASS und Mepla-Alfit 14. November 2007 Seite 6 Weitere Geschäftsführer sind Thomas Müller (Produktion), Jürgen Ahlfeld (Entwicklung) und Christoph Walter (Finanzen/Administration). Warum eine Marke? Das zusammengeführte Unternehmen klettert, gemessen am Umsatz, im Ranking der Beschlägehersteller weltweit an die dritte Stelle. „Mir als Gründer von Alfit und danach Lenker der Mepla-Alfit-GRASS-Gruppe, ist die Entscheidung zu der Einmarkenstrategie nicht leicht gefallen. Die Marktsituation bietet jedoch keinen Raum für persönliche Eitelkeiten. Durch meine Tätigkeiten, besonders in den letzten Jahren, bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass nur die Fusion die Möglichkeit bietet, nachhaltig wettbewerbsfähig zu bleiben. Nur zusammen sind wir stark genug, um uns mit den Besten der Branche messen zu können. Hierzu ist unser ganzes Know-how und Können erforderlich. Gleichzeitig sichern wir mit diesem Schritt die Zukunft unserer Partner und Mitarbeiter“, so Karl-Heinz Grabher, Vorsitzender des Aufsichtsrats der GRASS GmbH.


Presseinformation Fusion von GRASS und Mepla-Alfit 14. November 2007 Seite 7 Investitionsprogramm von weiteren 100 Mio. Euro geplant Diese hochgesteckten Ziele werden nicht nur durch den Zusammenschluss und damit verbundene Synergie- und Einspareffekte realisiert. Hinzu kommt ein umfangreiches Investitionsprogramm von mehr als 100 Mio. Euro. Diese Mittel werden in den nächsten Jahren größtenteils in neue bzw. modernisierte Betriebsstätten fließen und in die Forschung, Entwicklung und Serienfertigung neuer Produkte. Ebenfalls soll der globale Vertrieb weiter ausgebaut werden. Die Zukunft hat bereits begonnen Der erste gemeinsame öffentliche Auftritt unter der neuen Marke GRASS wird auf der ZOW in Bad Salzuflen, der Zulieferplattform in Zentraleuropa, vom 25. bis 28. Februar 2008 erfolgen. Auf der K/BIS in Chicago, der amerikanischen Küchenund Badmesse, wird sich GRASS vom 10. bis 13. April 2008 im wichtigen USA-Markt erstmals gemeinsam mit Mepla-Alfit unter einer Marke präsentieren. Für die kommenden Jahre hat sich das neu formierte Unternehmen GRASS ehrgeizige Ziele gesteckt: Nachhaltiges profi-


Presseinformation Fusion von GRASS und Mepla-Alfit 14. November 2007 Seite 8 tables Wachstum und im Jahr 2015 ein Umsatz von 端ber 700 Mio. Euro werden in Angriff genommen. Der erlebbare Kundennutzen steht im Vordergrund, der durch hoch motivierte Mitarbeiter, innovative Produkte, neue strategische Marktausrichtung und klare Kundenorientierung zum Ausdruck kommt.


Presseinformation Fusion von GRASS und Mepla-Alfit 14. November 2007 Seite 9 GRASS heute – innovativ und weltweit vertreten Den weltweiten Trend zu grifflosen Möbeln haben die fusionierten Unternehmen frühzeitig erkannt. Allein bei GRASS stehen hierzu drei unterschiedliche Senso-Produkte zur Verfügung. Touch Latch Senso, Sensomatic und Sensotronic öffnen und schließen auf komfortable Art und Weise Schubladen und Türen der aktuellen Möbelprogramme mit einem einfachen Fingerdruck. Mit Tipmatic und Tipmatic plus hat Mepla-Alfit dem gleichen Trend Rechnung getragen. Auf den üblichen Griff kann somit verzichtet werden. Weltweit einmalig ist das vollelektronische Führungssystem Sensotronic. Es stellt den höchsten Stand der Technik dar und zugleich den Führungsanspruch von GRASS. Lieferant namhafter Möbelhersteller Führende Unternehmen der Möbelbranche wie Allmilmö, Brinkmann, Bulthaup, Burgbad, Ballerina, Electrolux, Gwinner, Häcker, Hülsta, Interlübke, Miele – Die Küche, Nolte Germersheim, Rotpunkt und Sachsenküchen setzen auf die Qualitätsprodukte von GRASS und Mepla-Alfit. Darüber hinaus konnten


Presseinformation Fusion von GRASS und Mepla-Alfit 14. November 2007 Seite 10 in den vergangenen Monaten in einem heiß umkämpften Markt weitere renommierte Kunden wie beispielsweise Ebke und Leicht hinzugewonnen werden. Von den Top 15 der deutschen Küchenmöbelindustrie werden schon heute acht Produzenten mit innovativen Produkten von GRASS und Mepla-Alfit beliefert (Quelle Leistungsspiegel Küche 2006 von Markt Intern). Weltweit liest sich die Referenzliste ähnlich positiv. Hier zählen in ihren Märkten führende Möbelproduzenten wie Mobalpa (Frankreich), Valcucine, Euromobil (Italien), Xey (Spanien), Omega (England) und American Woodmark (USA) zu den Abnehmern. In allen Bereichen der Möbelindustrie gefragt Geliefert werden vielfältigste Beschlagkomponenten, wie Drehtürbeschläge (Scharniere), Führungssysteme für Schubladenauszüge, Einteilungs- und Organisationselemente für Laden sowie Verarbeitungsmaschinen für den Möbelbau. Jedes dieser Produkte bietet einen hohen technischen Standard und verbindet Komfort und Funktion mit zeitgemäßem Design. Diese Produkte werden in allen Bereichen der Möbelindustrie eingesetzt.


Presseinformation Fusion von GRASS und Mepla-Alfit 14. November 2007 Seite 11 GRASS GmbH Möbelbeschläge Fact-Box Inhaber

:

Würth-Gruppe, Künzelsau (D)

Aufsichtsrat

:

Robert Friedmann, Sprecher der Konzernführung der Würth-Gruppe Markus Würth, Mitglied der Konzernführung Jürg Michel, CEO Würth Finance International B.V. Michel Kern, CEO Würth International AG Hartmut Stöcker, Divisionsleiter Beschläge Norbert Loacker, Vorsitzender des Betriebsrats der GRASS GmbH Robert Hartlieb, stellvertretender Betriebsrat der GRASS GmbH Willi Orsingher, Mitglied des Betriebsrats der GRASS GmbH Karl-Heinz Grabher, Vorsitzender des Aufsichtsrats der GRASS GmbH

Mitarbeiter heute :

weltweit über 2.000 Mitarbeiter

Umsatz 2006

rund 300 Mio. Euro

:


Presseinformation Fusion von GRASS und Mepla-Alfit 14. November 2007 Seite 12 Geschäftsführung :

Jürgen Ahlfeld (Entwicklung) Mark Hámori (Marketing) Thomas Müller (Produktion) Frank Nessler (Vertrieb) Christoph Walter (Finanzen/Administration)

Produktionsgesellschaften

:

Reinheim und Verl, Deutschland; Höchst, Götzis und Salzburg, Österreich; Krumlov, Tschechien; Kernersville, USA

Vertriebsgesellschaften

:

Jönköping, Schweden; Chaville, Frankreich; High Point, USA; Toronto, Kanada; Shanghai, China; Chempet und Johannesburg, Südafrika


Presseinformation Fusion von GRASS und Mepla-Alfit 14. November 2007 Seite 13 Pressekontakt Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie bei Mark Hámori und Frank Nessler von der GRASS Geschäftsführung sowie bei der PR-Agentur Gmove. Auch online stehen unter www.GRASS.at weitere Informationen und Downloads zur Verfügung.

GRASS GmbH Möbelbeschläge Herr Mark Hámori GRASS Platz 1, 6973 Höchst, Österreich Telefon +43 (55 78) 701-18, Telefax +43 (55 78) 701-10 E-Mail: mark.hamori@grass.at, www.grass.at

Alfit AG Herr Frank Nessler Sennemahd 10, 6840 Götzis, Österreich Telefon +43 (55 23) 5960-123, Telefax +49 (55 23) 64510 E-Mail: frank.nessler@mepla-alfit.com, www.mepla-alfit.com

Gmove – companies culture in motion Herr Florian Goos König-Heinrich-Weg 103c, 22459 Hamburg, Deutschland Telefon +49 (40) 40 135 40 8, Telefax +49 (40) 40 135 40 9 E-Mail: florian.goos@gmove.org, www.gmove.org


Presseinformation Fusion von GRASS und Mepla-Alfit 14. November 2007 Seite 14 Fotonachweis

Interwood

Sensotronic

Nova_Pro

Nexis

Illuxo_CST

DWD_Dynamic_XP

Sidewood

Tipmatic


Presseinformation Fusion von GRASS und Mepla-Alfit 14. November 2007 Seite 15

Hoechst_(A)

Goetzis_(A)

Verl_(D)

Kernersville_(USA)

Reinheim_(D)

GRASS_CEO_Austria

Ahlfeld_Juergen

Grabher_Karl-Heinz Hรกmori_Mark

Mueller_Thomas

Nessler_Frank

Walter_Christoph


Presseinformation W端rth-Gruppe 端bernimmt Hetal 14. November 2007


Presseinformation Übernahme von Hetal durch die Würth-Gruppe 14. November 2007 Seite 1 Würth-Gruppe übernimmt 100 Prozent der Anteile an der Hetal-Gruppe Künzelsau/Alpirsbach. Die Würth-Gruppe, der Weltmarktführer für Montage- und Befestigungsmaterial mit Sitz im süddeutschen Künzelsau, übernimmt vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden rückwirkend zum 1. November 2007 die HetalGruppe. Mit dieser Akquisition stärkt die Würth-Gruppe ihren Geschäftsbereich der Möbelbeschläge, zu dem bereits die Unternehmen GRASS und Mepla-Alfit gehören. Mit dem Produktprogramm der Hetal-Gruppe erweitert Würth sein Produktportfolio um strategische Kernprodukte.

Die Hetal-Gruppe mit Sitz in Alpirsbach hat in der Vergangenheit durch hohe Flexibilität, guten Service und Qualität sowie durch eine hohe Innovationskraft seine Marktposition in den Kernproduktbereichen Eckschrankbeschläge, Klappenbeschläge, Einachsobjektbänder und Schrankaufhängesysteme erfolgreich auf- und ausgebaut. Dies wird eindrucksvoll durch die in den letzten beiden Jahren entwickelten Klappenbeschläge KB65-D, KB-70-D, KB-75-D, KB-35-D und FB-2-D sowie durch die


Presseinformation Übernahme von Hetal durch die Würth-Gruppe 14. November 2007 Seite 2 auf der Interzum 2007 vorgestellten Produktstudien eines elektrisch betriebenen Eckschrankes und eines elektrisch betriebenen Klappenbeschlagsystems belegt. Hetal erwirtschaftet dieses Jahr mit seinen beiden Geschäftsfeldern Möbelbeschläge und Beschläge für die Fahrzeugsitzindustrie einen Umsatz von rund 36 Millionen Euro.

Die Würth-Gruppe strebt dieses Jahr einen Umsatz von rund 8,5 Milliarden Euro an. Hierbei beträgt der Umsatz der Division Möbelbeschläge

mit

den

dazugehörenden

Unternehmen

GRASS und Mepla-Alfit rund 300 Millionen Euro. Sowohl GRASS als auch Mepla-Alfit nehmen weltweit eine führende Stellung in den Bereichen Führungs- und Schubkastensysteme sowie

Möbelscharniere

hervorragendes Produktentwicklung

ein

und

Know-how und

der

verfügen

in

hier

Bereichen

über der

Produktionstechnologien.

Weiterhin verfügen die Unternehmen über ein weltweites Vertriebs- und Servicenetz, um die Kunden vor Ort intensiv zu betreuen und zu beraten.


Presseinformation Übernahme von Hetal durch die Würth-Gruppe 14. November 2007 Seite 3 Für die Würth-Gruppe stellt diese Akquisition einen konsequenten Schritt dar, ihr Know-how und ihre Wettbewerbsfähigkeit im Bereich der Möbelfunktionsbeschläge weiter auszubauen. Hetal stellt mit seinem Know-how bei der Entwicklung und Produktion von komplexen Beschlagsmechaniken eine ideale Ergänzung zu GRASS und Mepla-Alfit dar. Die Produktpaletten ergänzen sich in idealer Weise, so dass das WürthProduktportfolio mit dieser Übernahme nun über ein annähernd vollständiges Beschlagsprogramm aus eigener Produktion verfügt.

Mit dieser Übernahme kommt der Würth-Konzern seinem Ziel, bis 2015 rund 700 Millionen Euro im Bereich der Möbelfunktionsbeschläge umzusetzen, einen weiteren Schritt näher. Mit den angestrebten Synergieeffekten innerhalb dieser Gruppe wird die Ertragslage weiter verbessert und in die zukünftige Entwicklung der Unternehmensgruppe investiert. Oberste Priorität hierbei hat die Realisierung eines nachhaltig wachsenden und profitablen Geschäftes in diesem Bereich.


Presseinformation Übernahme von Hetal durch die Würth-Gruppe 14. November 2007 Seite 4 Hetal Werke Franz Hettich GmbH & Co. KG Fact-Box

Inhaber

:

Würth-Gruppe, Künzelsau (D)

Mitarbeiter

:

300 Mitarbeiter

Umsatz 2007

:

ca. 36 Mio. Euro

Geschäftsleitung :

Florian Hettich Gesamtgeschäftsleitung Andreas Köpnick Prokurist, Geschäftsleitung Finanzen und Administration Walter Graf Geschäftsleitung Vertrieb und Marketing Dieter Lenzen Geschäftsleitung Produktion und Technik

Produktionsstandorte

:

Alpirsbach, Deutschland Betzweiler, Deutschland Dêcin, Tschechien


Presseinformation Übernahme von Hetal durch die Würth-Gruppe 14. November 2007 Seite 5 Pressekontakt Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie bei Florian Hettich, Geschäftsleitung der Hetal-Werke, sowie Florian Goos von der PR-Agentur Gmove.

Hetal-Werke Franz Hettich GmbH & Co. KG Herr Florian Hettich Freudenstädter Straße 30, 72275 Alpirsbach, Deutschland Telefon: +49 (74 44) 68-141, Telefax: +49 (74 44) 68-110 E-Mail: fhettich@hetal.de, online: www.hetal.de

Gmove – companies culture in motion Herr Florian Goos König-Heinrich-Weg 103c, 22459 Hamburg, Deutschland Telefon +49 (40) 40 135 40 8, Telefax +49 (40) 40 135 40 9 E-Mail: florian.goos@gmove.org, online: www.gmove.org


Presseinformation Ăœbernahme von Hetal durch die WĂźrth-Gruppe 14. November 2007 Seite 6 Fotonachweis

KB_65_D

Alpirsbach_(D)

Hettich_ Florian

KB_35_D

FB_2_D

Betzweiler_(D)

Grass_Mepla-Alfit_Fusion  

http://cdn2.vol.at/2007/11/Grass_Mepla-Alfit_Fusion.pdf

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you