Page 1

Garmisch-Partenkirchen

Nr. 9

Sinn

Sommer 2014

Garmisch-Partenkirchen


immlisch heiter & h

LUMPAZIVAGABUNDUS ab 28.8. im Amphitheater

OPHELIAS SCHATTENTHEATER ab 21.8. im Amphitheater

DIE WAND ab 31.8. am Eckbauer

am 23.8. Phantastische Nacht am 26.8. Lesung

Ausstellungen Kinderprogramm

KRACH IM HAUSE GOTT u.v.m.

www.kultursommer-gapa.de

Layout: graphixs.de & katrinoppenrieder.de Fotos: www.marcfoto.de

ab 4.9. im Gasthof Schatten

u.v.m. www.kultursommer-gapa.de

PHANTASTISCHE GESELLSCHAFT e.V.


Das nächste Jahrtausend ist gesichert Garmisch-Partenkirchen

4 Wandern mit Sinn und Verstand Stefan Glowacz 5-9 Wandertouren im Focus Wandern für die Seele und für die Gesundheit 10 - 11 Der Atemwegsparcour Einmal tief durchatmen 12 - 13 Garmisch-Partenkirchen aus der Luft Mit dem Gleitschirm unterwegs 14– 15 Kultur in Garmisch-Partenkirchen Der Kultursommer und Richard-Strauss 16 - 17 Veranstaltungen in Garmisch-Partenkirchen Die Highlights im Sommer 2014 18 Großes Kino und sympathisches Vorabendprogramm Alexander Ollig und die Garmisch-Cops

Sie halten gerade die 9. Ausgabe unseres Magazins in den Händen. Bereits nach der dritten Ausgabe habe ich mir ernsthaft Sorgen gemacht, ob unserer Redaktion nicht langsam die Themen ausgehen. Wir machen schließlich keine Tageszeitung, die von der Spontanität der Ereignisse lebt. Märchenerzählung und Sciencefiction, auch nicht unser Genre. Was können wir also Ihnen, unseren Lesern, wirklich Neues bieten? Jede Menge. Alle Sorgen waren rein virtueller Natur. In und um Garmisch-Partenkirchen ist noch so vieles unentdeckt oder zumindest nicht publiziert, dass wir locker die nächste Jahrtausendwende durchhalten. Zudem halten uns die kreativen Kulturschaffenden und innovativen Freizeitunternehmen auf Trapp. In Garmisch-Partenkirchen wird es einfach nicht langweilig. Damit ist unser Magazin „Sinnbild“ gesichert und Ihre Urlaubslektüre voll von neuen Themen. Ich wünsche Ihnen eine gute Unterhaltung.

Thomas Neff

19 Heuschnupfen Tipps und Tricks gegen die Volkskrankheit 20 Bayerisches Kulturgut Gasthof Fraundorfer 21 Nachtaktiv Wenn der Tag nicht reicht 22 -23 Ihre Alpenhotels... und Ihre Erlebnispartner

Sinnbild online: www.gap-exclusiv.de Impressum Herausgeber: Hotels und Erlebnispartner in Ihrem Sinne e.V., Ehrwalder Straße 4, 82467 Garmisch-Partenkirchen, Telefon: +49 172 860 93 42, E-Mail: info@gap-exclusiv.de, Internet: www.gap-exclusiv.de. Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §6 MDStV: Gabriele Janetz, Gaby@Janetz.de. Konzept, grafische Gestaltung und Redaktion: mcn communicate Garmisch-Partenkirchen, www.mcn-gap.de Titelbild und U4: © lassedesignen - fotolia.com, © Maygutyak- fotolia.com, © M. Tieck- fotolia.com, © kids.4pictures- fotolia.com. Weitere Bilder Markt Garmisch-Partenkirchen, Bayerische Zugspitzbahn, mcn, Stefanie Creutz, Wolfgang Ehn, Stefan Glowacz, Bavaria Filmstudios, ZDF-Pressedienst und weitere uns nicht bekannte Menschen.

3


Informative und sinnvolle Wandertouren sind in der Region auf dem Vormarsch. Natur-, Lern- und Erlebnispfade sind beliebt bei Gästen, Urlaubern und einheimischen Bergliebhabern, die unsere wunderbare Natur mit allen Sinnen genießen und darüber hinaus von Grund auf erkunden wollen. Sinnsuche und Meditation zwischen Himmel und Erde ist für Profi- und Hobbybergsteiger seit jeher ein großes Thema. Auch der ehemals in Oberau beheimatete Extrembergsteiger Stefan Glowacz erkannte schon als Kind die mentale Faszination der Berge. Mit fünf Jahren zog Glowacz mit seinen Eltern nach Oberau, seine Leidenschaft für Berg- und Klettertouren entstand. Die hiesige Alpenregion übt auf den Bergprofi seitdem eine große Faszination aus. Insbesondere das Reintal, bis heute ein Eldorado für Kletterer, beschreibt er gerne als magischen Ort. In seinem Kino-Film „Jäger des Augenblicks“ spielte der gebürtige Oberbayer einen Bergsteiger auf insgesamt drei Expeditionen im Dreiländereck von Brasilien, Venezuela und Guyana. Den Titelhelden im Film und auch sich selbst bezeichnet Stefan Glowacz als Grenzgänger. Die Berge seien für ihn oft nicht nur eine körperliche, sondern auch eine mentale Herausforderung gewesen.

4

Seit über 20 Jahren kümmerte sich Glowacz darum, sein Leben in der Natur über Bilder, Bücher, Filme und Vortragsveranstaltungen zu dokumentieren. Das Leben in den Bergen empfindet Glowacz

im positiven Sinne als Grenzerfahrung: „Für mich ist eine Grenzerfahrung nicht belastend, stressig oder negativ besetzt. Positiv finde ich, die eigene Persönlichkeit immer wieder zu erforschen. Natürlich frage auch ich mich in manchen riskanten Situationen: Was passiert hier eigentlich, was mache ich hier überhaupt.“ Doch die dann folgende Belohnung der körperlichen Qualen inmitten der unglaublichen Natur sei Belohnung und Bestätigung genug. „Sicherlich hat es auch etwas von Masochismus. Ich bezeichne es aber als gesunden Masochismus. Im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen was es heißt, Fehler zu machen. Das muss ich sehen und berühren können. Wenn das kindisch sein soll, bin ich gern ein Kind.“ Die eigene Kindheit zu bewahren und die Natur mit all ihren Facetten zu erleben, ist in den Köpfen vieler Menschen fest verankert. Auch die neue Lust am Pilgern sowie die Sinnsuche und Meditation in den Bergen lockt immer mehr Hobbybergsteiger und Wanderer in die hiesige Bergwelt.

Stefan Glowacz Expeditionen. 240 Seiten, Delius Klasing Verlag.


man auf der gut beschilderten Wanderstrecke durch den Lärchenwald bis zum Eibsee. Von dort aus dauert die Tour noch zirka eine Stunde.

Der etwa 20 Autominuten von Grainau entfernte See ist 2,39 Kilometer lang, 1,09 Kilometer breit und je nach Wasserstand bis zu 35 Meter tief.

Die Wanderung unmittelbar am Fuße der Zugspitze gehört zu den schönsten und abwechslungsreichsten Wegen in der Region. Die Runde um den Eibsee über etwa 7,5 Kilometer dauert etwa eineinhalb Stunden. Zusätzliche acht GEO-Punkte geben Aufschluss über weitere spannende Phänomene rund um das türkisblau-grüne Naturwunder. Mit seinen malerischen Buchten, den romantischen Inseln und den idyllischen Freibadeplätzen ist der spektakuläre Bergsee auf fast 1.000 Metern Höhe weit über Bayern hinaus bekannt und beliebt.

Vom Bergsturz zum Bergsee: Geologisches Wandern am Eibsee Vor rund 4.000 Jahren stürzten rund 400 Millionen Kubikmeter Fels und Kies aus der Nordflanke der Zugspitze. Es handelte sich um den größten Bergsturz der Bayerischen Alpen. Bis heute markieren und prägen zahlreiche zwischenzeitlich bewaldete Sturzmassen das Ortsbild von Grainau. Zu den markantesten Punkten zählt auch der Hügel des Grainauer Rathauses mit seinem großen Felsblock im Kurpark.

Dort beginnt auch der geologische Wanderweg, der eindrucksvoll die Auswirkungen des Bergsturzes und die damit verbundene Entstehung des Tals offenbart. Die lehrreiche Strecke enthält insgesamt 18 „GEO-Stationen“ von der Grainauer Ortsmitte bis zum östlichen Ufer des Eibsees. Einer der GEO-Punkte ist die unmittelbar am Minigolf-Platz, unweit des Grainauer Friedhofes gelegene Quelle des Brücklesbachs, bei der

es sich vermutlich um einen unterirdischen Abfluss aus dem 22 Meter höher gelegenen Badersee handelt. Nach Überqueren der Waxensteinstraße führt der GEOWanderweg in Richtung Badersee. Direkt im Baderseewald liegt der Rosensee mit seinem grünklaren Wasser sowie der benachbarte Badersee mit seinen bewachsenen Inseln und der ganzjährig bei etwa acht Grad liegenden Wassertemperatur. Immer leicht aufsteigend gelangt

Der Eibsee - eine Perle der Natur Zum Eibsee gehören entlang der Nordseite insgesamt acht Inseln, die aus Bergsturzblöcken entstanden sind. Denn auch der berühmte Touristenmagnet ist durch einen Steinbruch hervorgegangen. Am Seeufer gibt es eine Badeanstalt, einen Bootsverleih, ein Hotel und einen Imbiss. Naturnahe Outdooraktivitäten und Wassersportarten wie Schwimmen, Surfen oder Angeln sowie eine hochwertige Gastronomie beleben die malerische Bergkulisse mit Blick auf die deutschen und tiroler Alpen. Die Seilbahnstation zur Zugspitze liegt in unmittelbarer Nähe. Gebührenpflichtige Parkplätze sind vorhanden. Weitere Informationen: Tourist-Information Grainau Parkweg 8 82491 Grainau www.grainau.de

Familienausflug am Eibsee

5


Hohen Fricken. Der Schanzrundweg beginnt am Dorfplatz in Oberau und dauert etwa eine Stunde. Der gut beschilderte Weg führt zuerst über den Schmiedeweg zur Unterführung der B2. Anschließend geht es weiter zum Bahnübergang an der Werdenfelser Straße bis kurz vor die Loi-

zirka 700 Meter weiter an der Bahnlinie entlang. Links führt der Weg an der historischen Schanz direkt zur Loisach. Der Bachverlauf weist den Weg zurück nach Oberau. Unweit der Weggabelung zurück nach Oberau zieht sich der

Einzigartige Moorlandschaft in der Förenheide

Wandertour Schanzanlagen & Ursprünge / Sieben Quellen

6

Die Naturschönheit bei Oberau und die landschaftlichen Finessen des ehemaligen Gutes Buchwies sind vielfältig. Die Umgebung der östlich der Loisach gelegenen, vor rund 40 Jahren neu eröffneten Anlage des Golf-Clubs GarmischPartenkirchen ist ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische, Gäste und Urlauber. Zu den historisch bedeutsamsten Zielen im Tal unterhalb des Krottenkopfes gehören vor allem die unweit des

Golfplatzes in Richtung Farchant gelegenen Schanzanlagen. Äußerlich wenig spektakulär und für einen Wanderer kaum erkennbar ist die westlich der Loisach gelegene, ursprünglich 500 Meter lange Schwedenschanze. Die zwischen 1646 und 1648 von der Grafschaft Werdenfels errichtete Erhöhung sollte die aus Norden anstürmenden Schweden davon abhalten, das Werdenfelser Land zu brandschatzen.

Als Wall mit Grenzstein und Inschrift ist die westlich und östlich der Loisach gelegene Schanze aus dem spanischen Erbfolgekrieg als Erhebung noch gut ersichtlich. Eine Hinweistafel erklärt die historischen Hintergründe im späten Mittelalter: Die in den Jahren 1703 vom Herzogtum Bayern errichtete „Neue Schanz“ sollte verhindern, dass die von Süden aufrückenden Truppen des römisch-deutschen Kaisers bayerisches Territorium besetzten. Die Schanze verläuft etwa 200 Meter westlich vom Berghang des Schafkopfs bis auf die östliche Seite der Loisach zu den Berghängen des

sachbrücke. Der Bahnlinie folgend geht es weiter in südlicher Richtung. Nach dem Überqueren der zweiten Brücke verläuft der Weg

Infotafel zur Schanzenanlage

Rundweg über die „Ursprünge“, ein unterirdisch gespeister Weiher. Nach der Loisachbrücke folgt rechts ein geteerter Weg in Richtung Farchant. Entlang der Golfplatzanlagen erreicht der Weg den Röhrlebachsteg. Nach zirka 300 Meter beginnen links die Ursprünge an den Ausläufern des Frickens. Zu den charmantesten Naturereignissen der Region zählen die Feld- und Waldwege zu den „Sieben Quellen“, ein seltenes Naturidyll zwischen Oberau und Eschenlohe. Etwa 400 Jahre lang war die Straße über die „Sieben Quellen“


ein bedeutender Abschnitt der alten Handelsverbindung von Venedig über Innsbruck und Murnau nach Augsburg. Der Quellteich der Sieben Quellen liegt im Loisachtal am nordöstlichen Rand des Kilometer langen Pfrühlmooses, das mit seinen

für die ganze Familie samt Hund. Insgesamt erstreckt sich der Weg über ca. 16 km (Hin- und Rückweg) durch das Loisachtal. Der gut ausgebaute Radwanderweg lässt sich mit Citybikes genauso wie mit Mountainbikes bewältigen. Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche Tour mit vielen

Nach dem Wandern, ab ins Wasser Das Traditionsbad wurde 1524 erstmals in der Ortschronik beschrieben. Bis 1920 als Kurbad betrieben und im Jahre 1928 von der Marktgemeinde als Freibad für Familien umgebaut. Noch heute pilgern ganze Generationen in das 34.000 qm große Freizeitbad. Bestückt mit einem 180 m langen Wasserbecken und einem zusätzlichen Kinderbecken bietet das Kainzenbad auch einen Sprungturm und zwei Wasserrutschen. Die relativ neuen Beachvolleyballplätze, ein Tischtennisplatz und ein großer Fußballrasen ergänzen das Angebot gerade für junge Leute. Den ganz kleinen Besuchern bietet das kommunale Freizeitbad eine riesige Sand-, Buddelgrube und Kinderschaukeln. Das Wasser ist reine Natur und wird ständig durch den Gebirgsbach „Kanker“ erneuert. Das Kainzenbad: Sprungturm, Beachvolleyballplätze, Kinderbecken, Planschbecken, Rutschen, Sandkasten, Spielplatz, Bistro, Boccia-Bahn und toller Biergarten. Eintritt: 2,0 Euro Erwachsene, Kinder / Jugendliche 0,50 Euro Anschrift: Kainzenbad, Kainzenbadstr. 2, Garmisch-Partenkirchen Tel. 08821 910 5000 www.kainzenbad.de

Eines der vielen natürlichen Planschbecken an den „7 Quellen“. feuchten Wiesen und der üppig blühenden Moorlandschaft ein beeindruckendes Naturschauspiel ist. Ausgehend von dem mit Seerosen und Schilfgras bewachsenen Quelltümpel gibt es mehrere starke Quellaufstöße. An unterschiedlichen Stellen sprudelt links und rechts des Wegs das Wasser aus der Erde. Der abfließende Mühlbach mündet nach etwa 1,3 Kilometern in die Loisach. Unser Tipp: Radeln anstatt Wandern. Von Farchant nach Oberau entlang der 7 Quellen und zurück am nördlichen Uferweg der Loisach. Die perfekte Fahrrad-Tour

Erfrischungsmöglichkeiten entlang der zahlreichen Bachläufe. Unbedingt eine Badehose samt Handtuch einpacken.

Mehr Informationen: Ferienregion Zugspitzland Am Gern 1 D-82490 Farchant Tel. 08821 96 16 35 www.zugspitzland.de oder planen Sie Ihre Tour selbst im Tourenplaner auf www.gapa.de

7


Gedanken bergauf: Die ökumenische Wanderung im Classic-Gebiet „Wir Menschen sind ein pilgerndes Gottesvolk, und genau das zeigt sich, wenn wir uns auf den Weg machen von Kreuz zu Kreuz“. Mit diesem Bibelzitat beschreibt der ehemalige Garmischer Pfarrer Martin Karras die Bedeutung des neuen Wanderwegs anlässlich der feierlichen Eröffnung im Rahmen eines Berggottesdienstes auf der Kreuzalm. Die körperlich fordernde Seite des Wanderns mit spirituellen Anregungen für die Seele zu verbinden, sei der Hintergrund des neuen MeditationsWanderweges geworden. Der moderne Pilgerpfad geht

auf eine Idee des Fremdenverkehrsvereins der Marktgemeinde zurück. Neben der katholischen und der evangelischen Kirche war auch die Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen an der Realisierung des meditativen Natur-Erlebnisses in der hiesigen Bergwelt beteiligt. Entlang des ökumenischen Wanderweges durch das Garmisch-Partenkirchner Classic-Gebiet wurden sechs Stationen und 20 Zwischenstationen eingerichtet, an denen biblische und weitere Texte das Gipfelglück traumhafter Ausblicke mit geistiger Nahrung bereichern. Jeweils in deutscher und englischer Sprache finden sich

neben Psalmen und Evangelien auch Aphorismen von Luther, Camus oder Dostojewskij auf den unterschiedlich großen Tafeln am Wegesrand. Passiert werden die Hochkreuze am Bichlerhof, Partnachalm und Kochelberg, Speichersee Hausberg, Kreuz- und Hochalm sowie der Osterfeldkopf. Der 15 Kilometer lange gut ausgebaute und beschilderte Wanderweg mit dem Namen „Gedanken bergauf“ startet am Hausbergparkplatz und erreicht sein Ziel am Osterfelderkopf. Vom Ausgangspunkt geht es in Richtung Kochelberg. Nach einem leichten Anstieg vorbei am Bichlerhof, einem Reiterhof, gelangt man an ein Wegkreuz. Dort ist die 1.Station „Gottesbegegnung“. Der Weg führt weiter durch einen lichten Mischwald, vorbei an der Kochelbergalm,

Bergsteiger schule Am Kreuzeckbahnhof 12a Garmisch-Partenkirchen Telefon 0 88 21 - 58 999 8

Meditation und Entspannung sorgen für das innere Gleichgewicht über saftige Bergwiesen zur Partnachalm, der 2.Station „Behütet auf allen Wegen“. Von dort steigt man über das Bayernhaus zum Speichersee, der

bereits die Kreuzeck-Bergstation. An dieser vorbei geht es über einen langen Ziehweg Richtung Hochalm, der 5.Station „Gott öffnet Räume. Hohe Felsen und ein gerölliger Weg kennzeichnen das hochalpine Gelände. Bis zum Osterfelderkopf ist noch ein steiler Anstieg zu überwinden. Dann ist es geschafft. Oben angekommen werden Sie von einem fantastischen Ausblick belohnt. Hier befindet sich auch die letzte Station 6.

Sonnenaufgang am Osterfelder

Die rund 1.300 Höhenmeter der anspruchsvollen Tour sind in rund zwei Stunden zu bewältigen. Vom Osterfeldkopf fährt eine Seilbahn zurück ins Tal. Wer die Tour auf mehrere Tage verteilen will, kann im Berggasthof Bayernhaus im Hausberggebiet oder in der Alpenvereinshütte des Kreuzeckhauses an der Kreuzeckbahn eine Übernachtung einplanen.

3.Station „Unterwegs sein“ auf. Nach wenigen Metern erreicht man vorbei an der Hausberg Bergstation das Garmischer Haus. Von dort quert der Weg die grünen Pisten, umrahmt von einer traumhaften Bergkulisse bis zur nächsten 4.Station „Lust auf mehr“ an der Kreuzalm. Ein Blick nach oben und wir sehen


Ab in die Berge: Mit Profis die schönsten alpinen Touren erleben

Bergsteiger schule

Hochgefühl Die Alpspitz-Ferrata Klettersteig zum Schnuppern Aufstieg über den Klettersteig Alpspitz-Ferrata und Abstieg über den Nordwandsteig. Die Begehung dieses markanten Gipfels oberhalb von GarmischPartenkirchen ist ein einzigartiges Bergerlebnis. Leistungen ❍ Leihausrüstung ❍ Mindestteilnehmerzahl 4-6 Personen pro Bergführer ❍ Anforderungen an die Kondition 3 Std. im Aufstieg und ca. 2,5 Std. Abstieg ❍ Treffpunkt um 8 Uhr Bergschulbüro ❍ Preis 99 Euro ❍ Zusatzkosten für das Bergbahnticket ca. 22 Euro Information, Beratung und Buchung Bergsteigerschule Zugspitze Am Kreuzeckbahnhof 12a Garmisch-Partenkirchen Telefon 0 88 21 - 58 999 www.bergsteigerschule-zugspitze.de

Zugspitze 2962m über das Höllental

Der Weg der Erstbegeher zur Zugspitze (2962m)

Über 100 Jahre Klettersteig zur Zugspitze, höchster Berg Deutschlands.

2-Tage-Bergwanderwochenende auf den höchsten Berg Deutschlands

Dieser Anstieg zählt zu den abwechslungsreichsten und schönsten der Nördlichen Kalkalpen und ist obendrein der erste Klettersteig Deutschlands. Die Tour ist bei guter Kondition an einem Tag durchführbar.

Im Grenzbereich Bayern und Tirol überragt die Zugspitze das Wettersteingebirge. Schon die Erstbegeher 1820 wählten den Weg durch das Reintal, um auf die Zugspitze zu steigen.

Leistungen ❍ Leihausrüstung ❍ Mindestteilnehmerzahl 4 Personen pro Bergführer ❍ Anforderungen an die Ausdauer ca. 7-10 Std. Gehzeit ❍ Schuhkategorie: Knöchelhohe Bergschuhe ❍ Treffpunkt an der Bergschule: Start 4:30 Uhr / oder Treffpunkt Höllentalangerhütte 6:30 Uhr ❍ Preis 125 Euro ❍ Zusatzkosten für die Talfahrt von der Zugspitze 28 Euro

Leistungen ❍ Leihausrüstung ❍ Führung, 1 x HP, Eintritt Klamm ❍ Mindestteilnehmerzahl 5-8 Personen pro Bergführer ❍ Mittlere Kondition für Aufstiege von 4 - 6 Stunden ❍ Schuhkategorie: Bergwander-/ Trekkingschuhe ❍ Treffpunkt: 10.00 Uhr am Olympia Skistadion ❍ Preis 224 Euro ❍ Übernachtung Reintalangerhütte ❍ Zusatzkosten für die Talfahrt von der Zugspitze 28 Euro

Sommererlebnisse auf 2244m

Wandern im Hochgebirge Klettern hoch über Mittenwald TraumBlick aus dem Riesenfernrohr Schmausen und Sonnen an der Berggststätte

Karwendelbahn AG • Alpenkorpsstraße 1 • 82481 Mittenwald www.karwendelbahn.de • +49 (0) 88 23 / 93 76 76 - 0

9 2013_02_Sommer_AZ.indd 1

26.02.2013 10:21:46


Gesund Atmen in der St. AntonAnlage im „Atemwegsparcour“ Richtiges Atmen ist so ein Thema. Seit vielen Jahren ist die „Heilklimatische Bewegungstherapie“ ein fester Bestandteil der GarmischPartenkirchner Klima-Kur. In Zusammenarbeit mit dem Kurarzt und speziell ausgebildeten Klimatherapeuten werden Wanderungen auf unterschiedlichen Höhen und unter verschiedenen klimatischen Bedingungen durchgeführt. Für die Bewegungstherapie stehen insgesamt 32 klassifizierte Terrainkurwege in speziell ausgewiesenen Zonen zur Verfügung. Hier soll der Körper lernen, auf die Belastungen während der Wanderung und auf klimatische Reize ökonomisch und sinnvoll zu reagieren. Die Reinheit der Luft in Verbindung mit einem ausgepräg-

10

ten Reiz- und Schonklima ist häufig bei Erkrankungen der Atemwege von besonderer Bedeutung. Als Ergänzung zum Prädikat „Kurort“ wurde mit Unterstützung der Marktgemeinde eine praktische Übungsstrecke für Menschen mit Erkrankungen der Atemwege entwickelt. Der Atemwegs-Lehrpfad in der St.-Anton-Anlage im Ortsteil Partenkirchen entstand auf Initiative des Garmisch-Partenkirchner Fremdenverkehrsvereins unter wissenschaftlicher Betreuung der Lungenfachärzte Claudia und Dieter Sommer. Als Stippvisite, als Nordic-Walking-Strecke oder als Ziel einer gemütlichen Wandertour eignet sich der „Atemwegsparcour“ auf der St.-Anton-Anlage, die bereits

1890 als kleiner Park angelegt wurde. Viel alter Baumbestand sorgt an heißen Sommertagen für Schatten, Bänke laden zum Schauen, Genießen und Verweilen ein. Ein kleiner Bach mit seinen Brücken belebt die idyllische Ruhe, an der auch Ludwig II. mit einem Denkmal geehrt wurde. Darüber hinaus gibt es eine Kneipp-Anlage und einen Kinderspielplatz sowie eine Einkehrmöglichkeit im nah gelegenen Berggasthof Panorama. Erreichbar sind die Anlagen auch von der Partenkirchner Ludwigstraße: Die Ballengasse hinauf, am Floriansbrunnen vorbei, geradeaus weiter leicht ansteigend in die Prof.-Michael-Sachs-Straße, dann links den Brunnhäuslweg hinunter bis zur großen Wander-

tafel. Bilderbuchartig führt die Strecke zu den treppenförmig angelegten, unterschiedlichen Stationen. Die idyllische Lage unter den alten Laubbäumen und den rauschenden Bächen animieren zum gesunden Training in der natürlich-frischen Bergluft. Auf insgesamt 12 Schautafeln und einer Einführungstafel sind unterschiedliche praktische Atemübungen zur Kräftigung der Lungenfunktion bildlich und textlich anschaulich dargestellt. Der Parcours ist seit etwa zehn Jahren ein Spaß für Jung und Alt. Oberhalb der Anlage mit dem herrlichen Blick in den Ort und auf die vis-a-vis gelegene Bergkette können Kulturliebhaber überdies einen kleinen Abstecher in die Wallfahrtskirche St. Anton unternehmen, die seit 1935 an ein Franziskanerkloster angeschlossen ist und dem heiligen Antonius von Padua geweiht ist. Die beliebte Kirche mit dem Kuppelfresko von 1736 ist immer wieder einen Besuch wert. Bereits im 17. Jahr-

hundert befand sich dort eine kleine Antoniuskapelle, die 1704 als Dank für die Verschonung des Ortes im Spanischen Erbfolgekrieg durch einen Neubau ersetzt und 1708 eingeweiht wurde. Zwischen 1734 und 1736 wurde die Kirche durch den ovalen Anbau erweitert und die Umgebung der Anlage umgestaltet. Darüber hinaus wurden der Zwiebelturm, das Priesterhaus und eine Grotte gebaut. Die Deckenfresken gelten als die schönsten und wertvollsten Fresken des 18. Jahrhunderts im bayerischen Raum. Diese stammen vom Südtiroler Maler Johann Evangelist Holzer. Der Entwurf für die Kirche wurde vom spätbarocken Baumeister Joseph Schmuzer aus Wessobrunn realisiert, der zuvor bereits die Pfarrkirche St. Martin in Garmisch baute.

Prädikat wertvoll Garmisch-Partenkirchen wurde als „Heilklimatischer Kurort der Premium Class“ in den „Gesundheitsfinder“ des Bayerischen Heilbäder-Verbandes aufgenom-


men. Die Internetplattform ermöglicht den Nutzern nach Gesundheitsdienstleister wie Ärzte und Therapeuten aus GarmischPartenkirchen und Umgebung zu recherchieren. Bei der Auszeichnung handelt es sich um ein wertvolles Prädikat, das nur wenige Orte tragen dürfen. Vor allem seien die Anforderungen an das Heilklima mit den Voraussetzungen für einen „Luftkurort“ nicht in einen Topf zu werfen.

birgsort ideale Sonnenscheindauer, wenig Nebel sowie viel BergTalwind-Zirkulationen und damit relativ wenig Schwüle. Mehr Angebote zur „gesunden Freizeitgestaltung“: Gesundheits-Eck Von-Brug-Str. 1, Garmisch-Partenkirchen, Tel. 08821 180 736

Die Skala des Heilklimas reiche von reizmild in der Tallage von 720 Meter bis zu reizstark in Höhen bis zu 2.962 Metern auf der Zugspitze. Der Ort profitiere vom Hochgebirgsklima ab 1.000 Höhenmetern und von den medizinischen Vorzügen durch große Temperaturunterschiede, den geringen Sauerstoffpartialdruck sowie den niedrigen Wasserdampfgehalt. Hinzu kommen die für einen Ge-

Bild rechts: Blick auf das Kloster und die Kirche St. Anton oberhalb der St. Anton Anlage am Fuße des Wanks. Bilder unten: Die 12 Tafeln des Atemwegsparcours in den St. Anton Anlagen. Eine Spende des Fremdenverkehrsverein.

11


Der Blick von oben: Garmisch-Partenkirchen aus der Luft erkunden Das Gleitschirmfliegen hat in Garmisch-Partenkirchen eine lange Tradition. Angefangen hat dieser faszinierende Sport mit dem Drachenflug-Pionier Mike Harker, der am 11. April 1973 zum ersten Mal mit einem Hängegleiter (Flugdrachen) von der Zugspitze flog und in Ehrwald landete. Ab 1987 tauchte eine weitere Flugsportart in den Bergen rund um Garmisch-Partenkirchen auf, das Gleitschirmfliegen. Rasant eroberten die Gleitschirmflieger die Lufthoheit über GarmischPartenkirchen. Besonders der Wank in Partenkirchen erlangte zu dieser Zeit mit seiner zuverlässigen Thermik und als Ausgangspunkt weiter Streckenflüge einen Kultstatus bei den Fliegern. Flugstrecken über 100 km sind heute an diesem Startplatz keine Seltenheit. Von 1998 bis 2008 verwandelte die Free Flight, die weltweit größte Gleitschirmund Drachenflugausstellung, Garmisch-Partenkirchen zur Megametropole des „motorlosen Gleitens“. Zahlreiche Word-Cups und Europameisterschaften komplettierten das Image Garmisch-Partenkirchens zum Flugzentrum Nr. 1 in Europa.

12

Der ehemalige Trendsport ist heute erwachsen und eine beliebte Freizeitbeschäftigung quer durch alle Altersschichten.

Gerade das Tandemfliegen mit unbedarften Passagieren hat die Welt der Lüfte für jeden greifbar und erlebbar gemacht. Professionelle Tandemunternehmen bieten die „Faszination Fliegen“ zu erschwinglichen Preisen an. Der erste Gleitschirmflug dauert mindestens 15 Min., wobei bei optimalen Wetterbedingungen die Flugzeit auch 1 Std. und länger betragen kann. Die einzigen Voraussetzungen sind feste Schuhe, nicht schwerer als 100 kg und eine gewisse Liebe zur Natur.

Die Startplätze für eine Lufterkundung von GarmischPartenkirchen Das Kreuzeck (1650 m) bietet einen nach Nordosten ausgerichteten, relativ flachen Startplatz, der auch als Schulungsgelände dient. Der Flug führt entlang der „Hausbergkante“ über die WordCup-Strecke Kandahar zurück ins Tal. Bekannt ist die Kandahar im Winter als Revier der alpinen Abfahrtsspezialisten. Ebenso beeindruckend und zugleich märchenhaft ist der Überflug des

Mitfliegen oder selbst die Zügel halten. Ein unbeschreibliches Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit ist Ihnen sicher.


Riessersees. Eingebettet vom alpinen Bergmassiv am Fuße der historischen Bobbahn der Olympischen Winterspiele 1936 besticht der Gebirgssee durch seine einzigartigen Reflexionen. Gelandet wird auf einer Wiese am Parkplatz der Alpspitzbahn. Der Osterfelderkopf, der über die Alpspitzbahn erreichbar ist, bietet eine hochalpine Flugkulisse. Auf 2050 m befindet sich der nach Norden ausgerichtete Startplatz. Einmal in der Luft hat man die Möglichkeit, Teile der Höllentalklamm aus der Luft zu bewundern. Ebenso beeindruckend und futuristisch ist der Überflug des Alpspix. Ein eiserner Panoramasteg, der sich am Gipfel der Alpspitzbahn gut 1.000 m über Grund befindet. Im Gegensatz zum Fußvolk auf dem Steg können Sie Ihre Aussicht ganz ungeteilt genießen. Der Landeplatz ist wiederum am Fuße der Alpspitzbahn.

Das sind die Voraussetzungen für Ihr luftiges Abenteuer Für das exklusive Abendteuer werden hier in GarmischPartenkirchen völlig

unspektakuläre Preise verlangt. Zwischen 90 und 120 Euro kostet das Flugvergnügen. Zusätzlich benötigen Sie noch eine Bahnfahrt (nur eine Bergfahrt). Wir empfehlen sich rechtzeitig telefonisch anzumelden und sich gut 2-3 Stunden Zeit zu

Der Passagier-Blick Richtung Tal nehmen. Feste Schuhe und eine winddichte Jacke sind obligatorisch. Der Rest wird vom jeweiligen Tandemunternehmen gestellt. Übrigens brauchen Sie nicht schwindelfrei zu sein. Wenn Sie den Boden unter den Füßen verlieren, verabschieden Sie sich auch von Schwindelgefühlen oder Höhenangst. Mehr dazu erfragen Sie bei Ihrem Dienstleister.

Hier können Sie u.a. das Flugerlebnis buchen: Flugschule Michael Brunner Am Hausberg 8 D-82467 Garmisch-Partenkirchen Tel: +49 162 250 55 55 www.gleitschirmschule-gap.de

Startplatz am Osterfelder

Alpensport Total Marienplatz 18 D-82467 Garmisch-Partenkirchen Tel. 08821 1425 www.alpensporttotal.de

Selber Fliegen – einfacher als man denkt. Das Gleitschirmfliegen ist sehr einfach zu erlernen und gehört zu den sichersten Luftsportarten. Gefährlich wird der Sport erst dann, wenn Sicherheitsregeln missachtet werden. Gleitschirmpiloten benötigen kein fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis oder besondere körperliche Voraussetzungen. Für das selbständige Fliegen ohne Fluglehreraufsicht ist der Luftfahrerschein notwendig. Besonders viel Mut benötigen Sie nicht für das Gleitschirmfliegen. Die Gleitschirmausbildung beginnt im Flachen mit Startübungen. Erst danach tasten sich die Flugschüler an das eigentliche Fliegen ran. An den ersten Tagen werden am Übungshang kurze Flüge mit geringem Bodenabstand gemacht. Erst wenn das sitzt, stehen die ersten Höhenflüge an. Jugendliche können ab 14 Jahren mit der Ausbildung beginnen und mit 16 Jahren die Prüfung für den Luftfahrerschein zum selbständigen Fliegen ablegen. Nach oben gibt es keinerlei Altersbeschränkungen. Wer sich nicht ganz sicher ist, ob Gleitschirmfliegen wirklich Spaß macht, dem empfehlen wir einen Schnuppertag. Sie werden schnell feststellen, wie einfach es ist, einen Gleitschirm zu starten und aus eigener Kraft erste kleine Flüge zu machen. Quelle: www.dhv.de

13


LUMPAZIVAGABUNDUS Komödie nach Johann Nestroy – bayerische Fassung Inszenierung: Georg Büttel Musik: Jens Zerle & Jesse Thompson

DER KULTurSOMMER GARMISCH-PARTENKIRCHEN 2014 „heiter & himmlisch“

Vom 21.8. bis 24.9. bietet Dir der KULTurSOMMER zum zwölften Mal Theater, Musik, Kleinkunst und Ausstellungen an den schönsten Schauplätzen Garmisch-Partenkirchens. Eröffnet wird die Spielzeit mit der Michael-Ende-Woche. Vom 21.bis 27.8. präsentiert sich Michael Endes italienische Wahlheimat Genzano di Roma mit Kunst und Kulinarik im Herzen von Garmisch-Partenkirchen. Die erste Theaterpremiere ist ein poetisches Werk Michael Endes für die ganze Familie: „Ophelias Schattentheater» (ab 21.8.). Als zweite Neuinszenierung läuft im Amphitheater des MichaelEnde-Kurparks eine rasante Komödie in bayerischer Fassung: „Lumpazivagabundus“ nach Johann Nestroy - opulentes Volkstheater mit mitreißender Bühnenmusik (ab 28.8.). An einem weiteren außergewöhnlichen Freilicht-Schauplatz wird erstmals Theater gespielt: Gleich bei der Bergstation der Eckbauerbahn kannst Du vor eindrucksvoller Bergkulisse die neue Bühnenfassung von Marlen Haushofers berühmtem Roman „Die Wand“ erleben (ab 31.8.). Und im Partenkirchner Traditionsgasthof „Zum Schatten“ erwartet Dich Felix Mitterers humorvolles Mysterienspiel „Krach im Hause Gott“ (ab 4.9.). Auf dem Wank-Gipfel gibt es in Kooperation mit der Bayerischen Zugspitzbahn ein Berg-Festival und Freilicht-Kino, als Beitrag zum Richard-Strauss-Jahr findet ein Sonderkonzert in der Werdenfels-Aula statt. „Bayerische Dienstage“, KabarettVeranstaltungen und Ausstellungen runden das Programm ab. Der Kartenverkauf beginnt am 2. Mai 2014.

14

„Ich bin Beherrscher des lustigen Elends, Beschützer der Spieler, Protektor der Trinker etcetera etcetera – kurzum: ich bin ein Geist, wie er im Buche steht!“ (Johann Nestroy: „Lumpazivagabundus“) Was bringt das wahre Glück auf Erden: Geld, Liebe oder Freundschaft? Die launische Feenwelt ist sich uneinig und stellt drei Handwerksburschen auf die große Probe. Durch einen Lotterie-Gewinn macht die Fee Fortuna den braven Tischler Leim, den umtriebigen Schneider Zwirn und den versoffenen Schuster Knieriem über Nacht reich. Aber werden sie auch glücklich? Ein geistreiches, heiteres FreilichtErlebnis im Amphitheater des Michael-Ende-Kurparks Michael Ende: OPHELIAS SCHATTENTHEATER Dramatisierung & Inszenierung: Angela Hundsdorfer Musik: Jost-H. Hecker „Die Leute kamen herbei und schauten zu und mussten lachen und weinen.“ (Michael Ende: „Ophelias Schattentheater“)

Ihr ganzes Leben war das alte Fräulein Ophelia Souffleuse am Theater. Das heißt, sie flüsterte den Schauspielern den Text zu, wenn die ihn wieder einmal vergessen hatten. Als das Theater geschlossen und ihr gekündigt wird, ist sie zunächst sehr allein. Doch bald schon bekommt sie Besuch: ihr erscheint ein Schatten, der niemandem gehört... Eine zu Herzen gehende Geschichte über den Tod und den Sinn des Lebens für Menschen ab 5 Jahren im Amphitheater des Michael-Ende-Kurparks (Alternativ-Spielort: Bühne U 1) DIE WAND Freilicht-Drama nach dem Roman von Marlen Haushofer Stück-Entwicklung: Angela Hundsdorfer & Thomas Unruh Musik: Thomas Unruh „Aber ich bin nur ein einfacher Mensch, der seine Welt verloren hat und auf dem Weg ist, eine neue Welt zu finden.“ (Marlen Haushofer: „Die Wand“) Eine Frau verbringt mit einem befreundeten Paar ein Wochenende in einer Hütte in den Bergen. Am Abend des ersten Tages verabschieden sich die Freunde, sie möchten noch in der Dorfwirtschaft einkehren. Doch sie kehren nicht mehr zurück. Über Nacht ereignet sich eine Katastrophe, die die Hütte von der Außenwelt trennt. Außerhalb des Hüttenbezirkes scheint jegliches Leben still zu stehen.

Auf sich allein gestellt in der ihr fremden Bergwelt kämpft die Frau ums Überleben und findet schließlich zu sich selbst. Ein einmaliges Theater-Ereignis vor eindrucksvoller Berg-Kulisse am Eckbauer KRACH IM HAUSE GOTT Humorvolles Mysterienspiel von Felix Mitterer   Inszenierung: Harald Helfrich Musik: Thomas Unruh „SOHN: ‚Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!’ SATAN: ‚Die Menschen lieben sich ja selbst nicht! Wie sollen sie da den Nächsten lieben?’“ (Felix Mitterer: „Krach im Hause Gott“) Am Anfang war das Wort. Das verhängnisvolle Wort, denn damit nahm die Schöpfung ihren Lauf. Und irgendwie ist alles aus dem Ruder gelaufen. Ein spannender Theaterabend im Partenkirchener Traditionsgasthof „Zu Schatten“


a

„Stieranger“

150 Jahre Richard-Strauss – wir feiern mit Ihnen.

»Man muss seine Heimat schon sehr lieben,um sie so gekonnt durch den Kakao zu ziehen. Marc Ritter ist die Krimi-Entdeckung des Jahres.« Jan Weiler zu »Josefibichl

Es gilt, den 150. Geburtstag von Richard Strauss zu feiern

von Marc Ritter

Bitte abtrennen

Dass ausgerechnet er, Lokalreporter Karl-Heinz »Gonzo« Hartinger, sich um den Unternehmer Oliver Klammert kümmern muss, der in GarmischPartenkirchen einen neuen Standort sucht, ist schlimm genug. Dass dies auch noch joggenderweise passieren muss, weil Klammert sich als Fitnessfreak entpuppt, macht die Sache nicht besser. Aber spätestens als sie das Grand Hotel Sonnenbichl erkunden und Hartinger auf dem Dachboden ein bekannter, höchst unangenehmer Geruch in die Nase strömt, ist mal wieder klar, dass hier etwas ziemlich zum Himmel stinkt …

er (3-stellig)

Wir tun es an dem Ort, dessen ambitioniertes Junifestival seinen Namen trägt, weil er hier zu Hause war und diesen Ort und seine Umgebung geliebt hat: Garmisch- Partenkirchen feiert den zu Feiernden! Viele Geburtstage seines langen, erfüllten, reichen, schöpferischen Lebens wird er hier begangen haben. Sein Genius, sein Werk wirkt nach und ist an seinem 150. Geburtstag so jung wie eh und je. Wir möchten das Richard-Strauss-Festival 2014 als ein einziges, großes, gratulierendes Geburtstagsständchen verstanden wissen! Feiern Sie mit uns! Wir sind die Beschenkten, die sich am Werk des großen Meisters wieder und wieder erfreuen dürfen! Genießen Sie eine humorvolle Juniwoche, genießen Sie den „komischen Vogel“ Richard Strauss! Dank – und Happy Birthday, Mr. Strauss!

Mittwoch, 11.6.

11:00 Uhr Eröffnung RundfunkSinfonieorchester Prag Tomas Brauner, Juliane Banse 15:00 Uhr CD-Präsentation 19:00 Uhr Konzertanter Opernabend Oper Frankfurt Sebastian Weigle, Anne Schwanewilms, Alejandro MarcoBuhrmester, Lance Ryan u.a.

Donnerstag, 12.6.

tenzahlung . Versandkosten.

rauss-Festspiele e.V. serklärung

Künstlerische Leitung Ks. Brigitte Fassbaender Hauptsponsor Das Richard-Strauss-Festival wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie vom Bezirk Oberbayern.

11:00 Uhr Junges Podium Brenden Gunnell, Wolfram Rieger 15:00 Uhr Preisträgerkonzert 19:30 Uhr Orchesterkonzert, Rundfunk-Sinfonieorchester Prag Tomas Brauner, Gewinner(in) des Richard-Strauss-Hornwettbewerbs 2014

Veranstalter Markt Garmisch-Partenkirchen Marc Ritter Stieranger Kriminalroman 352 Seiten Euro 9,99 (D) / Euro 10,30 (A) / www.richard-strauss-festival.de sFr 14,90 ISBN 978-3-492-30434-4 [WG 2121]

Freitag, 13.6.

10:00 Uhr Schauspiel-Spaziergang 15:00 Uhr Promenadenkonzert Symphonieorchester Wilde Gungl, Jaroslav Opela, Viola Wilmsen 19:30 Uhr Kammerkonzert

Leipziger Streichquartett Barbara Buntrock, Gabriel Schwabe, Christian Ockert

Samstag, 14.6.

10:00 Uhr Gesangs-Meisterkurs Ks. Brigitte Fassbaender, Julian Riem 15:00 Uhr Schauspiel-Spaziergang 19:30 Uhr Liederabend, Ian Bostridge, Julius Drake 22:00 Uhr Jazz-Ausklang Kevin Welch

Schirmer, Marlis Petersen

Donnerstag 19.6.

15:00 Uhr Schauspiel-Spaziergang 19:00 Uhr Orchesterkonzert IV Bamberger Symphoniker, KarlHeinz Steffens, Michelle Breedt, Christiane Libor, Anja-Nina Bahrmann, Franz Hawlata, Ks. Brigitte Fassbaender

Sonntag, 15.6.

10:00 Uhr Gesangs-Meisterkurs 15:00 Uhr Orgelkonzert Michael Schönheit 19:30 Uhr Orchesterkonzert II Brussels Philharmonic, Michel Tabachnik, Lilya Zilberstein

Montag, 16.6.

10:00 Uhr Gesangs-Meisterkurs 19:30 Uhr Liederabend II Michaela Schuster, Markus Schlemmer Gewinner(in) des Richard-StraussHornwettbewerbs 2014

Dienstag 17.6.

10:00 Uhr Gesangs-Meisterkurs 15:00 Uhr Preisträgerkonzert II 19:30 Uhr Chorkonzert Chor des Bayerischen Rundfunks Peter Dijkstra, Max Hanft, Ks. Brigitte Fassbaender

Mittwoch, 18.6.

11:00 Uhr Abschlusskonzert Gesangs-Meisterkurs 15:00 Uhr Künstlergespräch Ks. Christa Ludwig, Ks. Brigitte Fassbaender 19:30 Uhr Orchesterkonzert III Münchner Rundfunkorchester, Ulf

Kartenbestellungen Garmisch-Partenkirchen Ticket Tel. 08821 730 19 95 DER Reisebüro Tel. 08821 75 28 00 Kreisboten Verlag Tel. 0882179 90 München Ticket GmbH Tel. 089 54 81 81 81 Weitere Informationen unter www.richard-strauss-festival.de 15


familienfreundlichen Panoramaberg kleine Wanderungen unternehmen. Termine für 2014 unter www.zugspitze.de

      - Events

Trientiner Bergsteigerchor

Yoga am Panoramaberg Wank Sonnengruß, Hund, Krieger & Co. vor imposanter Alpenkulisse: Auf dem Panoramaberg Wank führt die Yoga-Lehrerin Karen Freude sowohl Anfänger als auch erfahrene Yogis in die Welt des Hatha Yogas ein. Flexibilität, Ausdauer, Kraft und die Fähigkeit zur Entspannung werden in einem 90-minütigen Programm trainiert – vor einer traumhaften Kulisse in freier Natur. Danach ist der Geist frei, der Brustkorb für tiefe Atemzüge geöffnet, Verspannungen sind gelöst und der Tag kann beginnen. Yogamatten für den Kurs werden gestellt, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, bequeme sowie wind- und regenfeste Kleidung wird empfohlen. Nach dem 90-minütigen YogaErlebnis können Sie individuell mit der Wankbahn ins Tal fahren, sich in der Sonnenalm oder dem Wankhaus stärken oder auf dem

16

Joga in freier Natur mit Panorama

Seit über 20 Jahren begeistert der norditalienische Chor seine Konzertbesucher bereits mit einer Mischung aus volkstümlichen Stücken wie La Pastorella oder La Montanara und kirchlichen Liedern wie Ave Maria. Am 20. Juli 2014 gastiert der Trientiner Bergsteigerchor auf dem Wank. Beginn des Berggottesdienstes mit anschließendem Freiluftkonzert ist um 11 Uhr am Holzkreuz nahe der Bergstation der Wankbahn. Bequem zum Konzert und wieder zurück ins Tal geht es in den 4-sit-

Nostalgiefahrt 80 Jahre alte Bergloks – „LokMittel“ für Nostalgiker! Eine besonders eindrucksvolle Zeitreise in die Vergangenheit bieten die Nostalgiefahrten der Bayerischen Zugspitzbahn. Denn die 80 Jahre alten Bergloks vermitteln Eisenbahncharme und Historie pur – bereits 1930 fuhren Bergbegeisterte mit diesen Waggons auf die Zugspitze. Termine: 04.10./ 11.10./ 18.10.

Zugspitz-Dinner Galadinner – Abendstimmung aus Kerzen und Sternenlicht! Der höchste Berg Deutschlands bei Nacht. Das bedeutet klaren Mondschein und funkelndes Sternenlicht. Das Galadinner verwöhnt Sie zudem mit einem erstklassigen Menü und einer besonderen Note Bergromantik. Termine: 11.07./ 09.08.

Kino am Wank

Die Trentiner am Wank zigen Kabinen der Wankbahn.

Bayerischer Abend

Urig & zünftig – Bayerischer Abend auf dem Dach Deutschlands! Der „Bayerische Abend“ im Gletscherrestaurant Sonnalpin zeigt die Zugspitze von seiner schönsten Seite: der Bayerischen. Denn „Mia san mia“ gilt natürlich auch auf Deutschlands höchstem Berg. Termine: 26.04./ 19.07./ 25.07./ 26.07./ 02.08./ 23.08./ 30.08./ 03.10.

Im vergangenen Jahr ermittelte bereits Kommissar Jennerwein auf der Leinwand und auch in diesem Sommer verwandelt sich der Wank zum Freiluftkino. Beim 2. Kino am Wank heißt es dann wieder: Ein gemütliches Plätzchen suchen, zurücklehnen und ein Kinoschmankerl vor atemberaubender Alpenkulisse genießen.

Infos und Kontakt

Bayerische Zugspitzbahn AG Olympiastr. 27 82467 Garmisch-Pa. Tel. +49 8821 797-0 www.zugspitze.de


ein spannendes Programm in einer der schönsten Gebiete der Alpenregion, der Zugspitze. Ob mit dem kurzen CITY SPRINT, dem SCOTTROCK THE TRAIL mit verschiedenen Distanzen oder der VIKING VERTICAL CHALLENGE, dem Berglauf auf die Zugspitze hier kommt jeder Läufer auf seine Kosten. www.zugspitz-trailrun-challenge. com wunderschöne Maschinen siehst du selten - zum Beispiel bei unserem legendären Klassik-Korso durch die Straßen von GarmischPartenkirchen. Top gepflegte Klassiker - einer schöner als der andere. www.bmw-motorrad.com

15. bis 17. August 2014 e-GAP präsentiert die E-Me

06. bis 08. Juni 2014 Zugspitz MTB Trophy Das neue Mountainbike-Highlight Vom 06. bis 08. Juni 2014 heißt es Premiere für ein neues Event-Highlight, die Zugspitz MTB Trophy. Das Interreg-Projekt ist ein Ergebnis der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit der Tourismusverbände Tiroler Zugspitz Arena, Grainau und Garmisch-Partenkirchen www.zugspitz-mtb-trophy.com

04. bis 06. Juli 2014 BMW Motorrad Days Die größte BMW MotorradParty der Welt lockt jedes Jahr über 30.000 Biker aus aller Welt. Schließlich ist eine BMW kein Motorrad, sondern eine Überzeugung, eine Leidenschaft. Und die kannst du hier spüren. Und bewundern. Denn so viele

Höhepunkten die schönsten Trails und wunderschöne Naturerlebnisse. Weiter geht‘s über die Etappenziele Ehrwald, Imst und Landeck bis nach Samnaun in der Schweiz. www.4-trails.com

Fahrertraining nur für waschechte Biker

09. bis 12. Juli 2014 SALOMON 4 TRAILS Rund 160 Kilometer und 10.000 Höhenmeter gilt es für jeden Starter zu absolvieren. 2014 findet bereits die vierte Auflage des beliebten 4-Etappen-Laufs statt. Die Alpenüberquerung für Einzelläufer startet hier in Garmisch-Partenkirchen und bietet neben den sportlichen

Ein Wochenende mit Erlebnissen rund um die Elektromobilität in Garmisch-Partenkirchen. Vom 15.-17. August 2014 veranstaltet die Modellkommune für Elektromobilität Garmisch-Partenkirchen, kurz e-GAP, unter dem Begriff „E-Me – Elektromobilität erleben“ das erste deutsche E-Mobilitätsfestival. Auf der E-Me kannst du nachhaltige und naturverträgliche Mobilität erleben und selbst ausprobieren! www.e-gap.de

22. – 24. August 2014 Zugspitz Trailrun Challenge Die Premiere der Zugspitz Trailrun Challenge bietet dir ein Wochenende Trailrunning pur! Vom 22. bis 24. August 2014 erwartet dich bei der Zugspitz Trailrun Challenge

26. Juli bis 03. August Festwoche Garmisch 09. August bis 18. August Festwoche Partenkirchen Freu dich auf Festzüge, Trachtengruppen, Schuhplattler, Goaßlschnalzer und Steinheber. Und natürlich auf‘s Feiern und Tanzen. www.vtv-garmisch.de

Die Heimatwochen in Garmisch und in Partenkirchen. Kultur, Tradition und Lebensgefühl

21. August bis 24. September 2014 Kultursommer Vom 21.8. bis 24.9. bietet Dir der KULTurSOMMER zum zwölften Mal Theater, Musik, Kleinkunst und Ausstellungen an den schönsten Schauplätzen GarmischPartenkirchens! www.kultursommer-gapa.de

1. bis 3. August 2014 Alpentestival Beim diesjährigen Alpentestival, das vom 1. bis 3. August 2014 zum dritten Mal im OlympiaSkistadion stattfindet, können sich alle Sportbegeisterten über die verschiedensten Disziplinen informieren und sie gleichzeitig auch testen. Von geführten Themenwanderungen aller Art über Kletter- und MountainbikeKurse bis hin zur Schatzsuche in einer Burgruine wird den Besuchern alles geboten, was das Outdoorherz begehrt. Die dafür benötigten Sportgeräte und die entsprechende Bekleidung können vor Ort ausgeliehen und ebenfalls getestet werden. www.alpentestival.de 17


Garmisch-Partenkirchen vereint viele imageträchtige Gesichter. Neujahrsspringen, Alpin Ski World Cup, Heimatwochen und Richard-Strauss-Festival. GarmischPartenkirchen macht zunehmend auch als begehrter Dreh- und Produktionsstandort für die Film- und Medienbranche eine gute Figur. Neben zahlreichen TV-Produktionen schaffte 2006 der Ort den medialen Durchbruch mit der Filmkomödie „Schwere Jungs“ von Marcus H. Rosenmüller. Auch Hollywood hat GarmischPartenkirchen bereits für sich entdeckt. Samuel L. Jackson drehte 2013 zwischen Karwendel und Zugspitze den Aktion Thriller „Big Game“. Aber nicht nur große Produktionen fühlen sich in der Bergwelt rund um Garmisch-Partenkirchen wohl. Das ZDF startete im Oktober 2012 mit einer neuen Vorabendserie, den Garmisch-Cops. Ähnlich aber doch anders als die bekannten Rosenheim-Cops dreht sich alles um die „Spurensicherung“ unter der Zugspitze. Wir hatten die Gelegenheit den Produzenten Alexander Ollig ein paar Fragen zu stellen.

18

bereits erfolgreich am Markt mit über 250 Folgen etabliert. Warum also die Verstärkung aus Garmisch-Partenkirchen? Worin besteht das „anders sein“?

A. Ollig: Die Bezeichnung „ähnlich aber anders“ hört sich ein wenig beliebig an, aber so ist es nicht gemeint. Das „ähnlich“ bezieht sich auf das Genre und die Tonalität der Serie. In beiden Formaten geht es zwar um Mordfälle, aber in beiden Fällen steht weder das Verbrechen noch die damit verbundene Gewalt im Vordergrund. Vielmehr soll sowohl bei den Rosenheimern als auch bei den Garmischern neben dem Mitraten bei der Tätersuche auch der unterhaltende Humor der kleinen Nebengeschichten eine Rolle spielen. Beide Serien erzählen die Mördersuche mit einer Portion Charme und geben den Figuren in den Nebengeschichten breiten Raum für augenzwinkernde Unterhaltung.

Garmisch-Cops: Tatort Olympia Eissport Zentrum.

Sinnbild: Bad Tölz mit dem „Bullen von Tölz“, Rosenheim und jetzt Garmisch-Partenkirchen. Das Oberland scheint in den Augen von Filmemachern und Buchautoren (u.a. Jörg Maurer und Marc Ritter) ein kriminelles Pflaster zu sein. Warum lieben die Menschen das „Verbrechen“ im oberbayerischen Dorfambiente? A. Ollig: Das „Bayrische Dorfambiente“ – wobei wir mit Rosenheim doch eher eine Stadt im Zentrum haben – ist eine überschaubare, vertraute Welt, in der „halt noch vieles in Ordnung“ ist. In einer immer mehr zusammenwachsenden, aber gleichzeitig immer komplexer werdenden Welt bietet das Vertraute einen Ort der Orientierung, in der man sich noch heimisch fühlen kann und darf. Zudem bietet der bayrische Dialekt einen wichtigen Bestandteil dieses Ambientes. Sinnbild: Die Garmisch-Cops benötigen wie alle Produktionen neben den Schauspielern Komparsen und Kleindarsteller. Garmisch-Partenkirchen besitzt eine relativ große Kulturszene mit vielen Theaterproduktionen und Kulturbühnen. Einige sehr bekannte Namen aus dem Ort haben sogar den nationalen und internationalen Durchbruch geschafft wie Sebastian Bezzel und Ken Duken. Lassen sich hier im Ort solche Leute leichter finden oder holen Sie für Ihre Produktionen lieber Verstärkung aus der Stadt? A. Ollig: Das hängt natürlich auch von der Planbarkeit und

hilfsbereite Kommunalpolitiker waren sicherlich nicht die einzigen Faktoren, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

Garmisch-Cops: Sympathische Ermittlungen am Fuße des Wanks. Machbarkeit des Drehtags ab. Beim Dreh in Garmisch oder Rosenheim werden die Komparsen eher vor Ort gefunden, beim Dreh in den Studios in Geiselgasteig kommen die Komparsen eher aus dem dortigen Umfeld. Sinnbild: Lassen Sie mich noch eine Frage zum Drehort GarmischPartenkirchen stellen. Was waren für Sie die entscheidenden Kriterien nach GarmischPartenkirchen zu gehen? Die gute Infrastruktur und

A. Ollig: Natürlich spielen die genannten Gründe auch eine Rolle. Die Entscheidung war aber vor allem eine Bauchentscheidung. Wichtig waren das fantastische Panorama, was der Serie eine eigene Charakteristik gegeben hat. Ebenso der Stadtname. Mit „Garmisch“ verbindet sich ein Gefühl von Ferien, Sport, olympischer Glanz, auch wenn es schon Jahrzehnte her ist. Irgendwie sagt der Name „Garmisch“ jedem etwas und die Bilder unterstreichen dieses Gefühl. Alexander Ollig ist u.a. als Produzent bei Bavaria Film für die erfolgreichen, sehr beliebten und allerersten ZDF-Weekly „Die Rosenheim-Cops“ und „GarmischCops“ verantwortlich.

Foto: Stephanie Kulbach

Großes Kino und        - Interview symphatische Sinnbild: Lieber Herr Ollig. „Ähnlich, aber anders, eine starke TV-Produktionen in Marke bekommt Verstärkung“. Garmisch-Partenkirchen Die Rosenheim-Cops sind ja

Großes Kino – Samuel L. Jackson‘s „Big Game“ in traumhafter Kulisse der Bergregion Garmisch-Partenkirchens.


„Gegen Heuschnupfen ist kein Kraut gewachsen“ Pünktlich zur Schneeschmelze läuft nicht nur das Wasser Richtung Tal, sondern auch die Nasen aller Heuschnupfen Geplagten. Anlass für unsere Sinnbildredaktion einen Fachmann aufzusuchen und dem Ganzen auf den Zahn zu fühlen. Was steckt hinter dieser hartnäckigen Pollen-Attacke, was hilft wirklich und wie beuge ich vor? Fragen, die uns am besten ein Mann aus der Praxis beantworten kann. Jemand, der Tag ein Tag aus mit diesen unkontrollierten Abwehrreaktionen unseres Körper zu tun hat. Unser Fachmann heißt Christian Welz. Apotheker, Heuschnupfenopfer und studierter Pharmazeut. Sinnbild: Lieber Christian, kannst du mir kurz erklären, was Heuschnupfen eigentlich ist. Was treibt uns den Saft aus der Nase und lässt die Augen schwitzen? Christian Welz: Die allergische Rhinitis zu Deutsch Heuschnupfen ist eine Fehlfunktion unseres Immunsystems. Die Blütenpollen bzw. die Eiweißmoleküle der Pollen werden dabei vom Immunsystem als Fremdkörper identifiziert und bekämpft. Dies führt dann zu einer Art Entzündung, die besonders die Schleimhäute zu spüren bekommen. Sinnbild: Also unsere Abwehrkörper spielen verrückt und sehen die Pollen als

feindliche Übernahme unseres Körpers an? Christian Welz: So ähnlich. Besonders betroffen sind beim Heuschnupfen die Nase, Augen und die Atemwege. Genau da treffen die Pollen ja auf unseren „Grenzschutz“, der Immunabwehr. Sinnbild: O.K. soweit habe ich das verstanden. Wir als Heuschnupfen-Menschen sind dann quasi Opfer unseres eigenen Immunsystems. Das klingt deprimierend. Welche Möglichkeiten gibt es denn gegen diese „Volksseuche“ vorzugehen. Was ist deine Empfehlung? Christian Welz: Zunächst

sollte man einen Prick-Test beim Allergologen machen. Das ist ein Allergietest, der feststellt, auf was man wirklich allergisch reagiert. Neben den Pollen gibt es die Klassiker wie Hausstaub, Nagetiere oder Katzen. Der zweite Schritt wäre nach meiner Meinung eine Vermeidungsstrategie aufzustellen. Damit meine ich den Kontakt mit den Allergenen zu vermeiden oder zu verringern. Sinnbild: Meine Strategie war immer „Angriff ist die beste Verteidigung“. Ein Spaziergang durch saftige Wiesen und ab und zu ein Heubad. Ich wollte mich selbst damit immun machen. Keine gute Idee? Christian Welz: Deine Immuntherapie oder Hyposensibilisierung bewirkt leider das Gegenteil. Anstelle deiner offensiven Pollentherapie wird die echte Hyposensibilisierung durch einen Facharzt über einen längeren Zeitraum mit geringen Dosen der

allergenen Substanz begleitet. Das geschieht mit Spritzen oder anderen Behandlungsformen. Die Dauer der Anwendung geht manchmal über Jahre. Ein Heubad wäre also kontraproduktiv. Aber zurück zur Vermeidungsstrategie. Dabei empfehle ich so gut es geht den Kontakt mit den Pollen zu vermeiden. Zudem am besten am Abend die Haare waschen, die Nase mit Salzwasser (z.B. Emser Salz) spülen und nachts das Fenster zu schließen. Sinnbild: Und jetzt in dein Fachgebiet, den pharmazeutischen Hilfsmitteln. Was genau empfiehlst du oder noch besser, was nimmst du selbst, wenn der Heuschnupfen dich attackiert? Christian Welz: Als lokal wirksame Therapeutika steht die Cromoglicinsäure an vorderster Front. Medikamente dieser Art stabilisieren die Mastzellen und verschaffen eine sehr gute Linderung der Beschwerden. Die Anwendung

sollte jedoch mit einem Vorlauf von mindestens einer Woche erfolgen. Die nächste Stufe wären Antihistaminika. Diese verhindern die symptomauslösende Wirkung des körpereigenen Histamins. Das gibt es als Nasenspray oder in Tablettenform. Die dritte Stufe und damit die höchste Wirkung hat eine CortisonBehandlung. Dabei werden die entzündlichen Prozesse gestoppt und die Symptome verabschieden sich. Diese Art der Behandlung erfolgt jedoch ausschließlich durch einen Arzt, da diese Stoffe verschreibungspflichtig. Sinnbild: … und was bietet uns die Naturapotheke? Ich meine damit die Behandlung des Heuschnupfens mit homöopathischen Mitteln? Christian Welz: Soll ich ehrlich sein? Mir ist kein wirksames homöopathisches Mittel bekannt. Gegen den Heuschnupfen ist kein Kraut gewachsen. Sinnbild: Lieber Christian. Ich bedanke mich für deine kompetenten Ausführungen. Ich wünsche uns beiden und allen anderen Leidgeplagten ein entspanntes Immunsystem. Interview: Thomas Neff mit dem Apotheker Christian Welz, Chef der St. Martins Apotheke.

19


wird. Das gilt nicht nur für die Küche. Für unsere Leute haben wir immer ein offenes Ohr. Das ist für uns eine Selbstverständlichkeit.“ Denn auch generell seien die Mitarbeiter ein elementar wichtiger Punkt im kleinen Familien-Betrieb. „Jeder Mitarbeiter ist ein Glied in der Kette, nur so kann es funktionieren“. Von einer freundlichen Basis im Betrieb profitieren schließlich auch die Gäste, weiß Barbara Fraundorfer, die ihre Gäste aus Überzeugung auch nach 50 Jahren noch selbst bedient. Für die Tageskarte überlegen Chef-Koch und Senior-Chefin aus lieb gewonnener Tradition stets miteinander, was die regional verfügbaren Zutaten so hergeben. „Die Tageskarte mit rund 15 Gerichten schreiben wir etwa dreimal pro Woche. Je nach dem,

20

Gastfreundschaft gehört. „Den Gast glücklich zu machen, ist keine Floskel. Wir wünschen uns und sind bestrebt, immer unser Bestes zu geben. Das klingt einfacher als es ist.“ Dazu gehören die beliebten, täglich stattfindenden bayerischen Abende mit Schuhplattlern, Jodler und Gesang – sowie bodenständige und frisch zubereitete bayerische Spezialitäten. In der beliebten Traditionswirtschaft wird mit Liebe gekocht. Zuständig für den reibungslosen Ablauf in der Küche ist Uwe Ponitz, der seit 13 Jahren im Partenkirchner Betrieb daheim ist. Die Finessen der bayerischen Küche beherrscht der 38-jährige aus dem Effeff und ist darüber hinaus bereits Teil der Familie geworden. „Es ist gut und wichtig, dass alles miteinander besprochen und entschieden

„Manche seiner Rezepte, die er von meinem Mann überliefert bekommen hat, verrät unser Koch nicht einmal uns. Das ist sein gutes Recht, denn jeder soll sein Geheimnis hüten.“ Kontakt und Reservierungen Restaurant Gasthof Fraundorfer Ludwigstraße 24 Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821 9270 Öffnungszeiten täglich von 7 bis 24 Uhr, warme Küche von 11 bis 22 Uhr. Dienstag ist Ruhetag Mittwoch ist ab 17 Uhr geöffnet.

Ich teile immer - aber nicht meine Wurst.

Dron – Fotolia.com

Fest in Frauenhand ist das Traditionslokal „Gasthof Fraundorfer“ an der historischen Ludwigstraße. Seit 1857 in Familienbesitz und kein bisschen Müde täglich das Beste zu geben. Ihr ganz persönliches Jubiläum feiert die engagierte Senior-Chefin in diesem Jahr. „Vor 50 Jahren habe ich in die Familie und in den Betrieb eingeheiratet. Da war ich 20. Darüber hinaus werde ich heuer meinen 70‘ten Geburtstag feiern. Und ich liebe meinen Beruf heute wie früher. Das Lokal mit den 180 Plätzen und dem Biergarten im Sommer ist für die Fraundorfers bis heute ihr großes Wohnzimmer. „Hier leben wir und hier verbringen wir unsere Zeit“, unterstreicht die Senior-Chefin, zu deren wichtigsten Grundsätzen eine familiäre, tiefe

was der Küchenchef empfiehlt“. Barbara Fraundorfer lacht, „Da hören wir schon auf unsere Männer in der Küche.“ Zur Auswahl steht alles, was die bayerische Küche an Schmankerl‘n hergibt: Hausgemachte Suppen, geröstete Knödel, Kalbshaxe, Hack- und Schweinsbraten, Hirschragout oder Surhaxe. Barbara Fraundorfer: „Neben den Klassikern zählen zu den Spezialitäten aber auch Gerichte, die nicht mehr so häufig auf den Speisekarten zu finden sind, wie saures Lüngerl, saure Leber, Krautwickerl oder Kalbsbries.“ Zu den ebenfalls sehr beliebten Gerichten des Gasthofes zählen vor allem die Ente und das Ochsenschwanzragout, eine besondere Spezialität des ehemaligen Wirtes.

Metzgerei Stefan Wolff Schnitzschulstr. 2 im Herzen von Partenkirchen


- nachtaktiv Eine Tour durch die hiesigen Kneipen von Garmisch-Partenkirchen macht an lauen Sommerabenden besonders viel Spaß. Die Auswahl für Gäste, Urlauber und Einheimische ist groß. Wir durchforsten beide Ortsteile nach den beliebtesten Treffpunkten und Tanzbars.

alle Schmankerl aus der Küche ordern. Zu den Lieblingsgerichten der deftigen Karte gehören das Zirbel-Steakbrot, zwei Schweinelendensteaks auf geröstetem Baguette, Champignonrahm-Soße und Salatgarnitur, das argentinische Rinderlendensteak mit Ofenkartoffel, Dillrahm, Kräuterbutter und Salat sowie Curry-Rigatoni mit Hähnchenbruststreifen. Die Kneipe ist täglich von 17 bis ein Uhr in der Früh geöffnet. Der Eintritt ist frei. Jeden Donnerstag ab 20.30 Uhr gibt es Oldies und Jazz als Live-Musik. Kontakt und Reservierung: Zirbel Musikkneipe Promenadenstraße 2 Telefon 08821/71671 www.zirbel-stube.de.

Martin kümmert sich mit ihrem Team um das leibliche Wohl an der zwölf Meter langen Theke. Das Publikum ist bunt gemischt, zu den Gästen zählen Einheimische und Urlauber gleichermaßen. Geöffnet ist täglich ab 16 Uhr, an den Haupttagen des Wochenendes gehen die irischen Abende bis zwei oder drei Uhr in der Früh. Der Eintritt ist auch bei besonderen Anlässen oder Livemusik frei. Auch Nicht-Bier-Liebhaber kommen auf ihre Kosten: Zwischen 18 und 21 Uhr ist Happy Hour, dann sind alle Longdrinks und Cocktails für 4,90 Euro zu haben. Kontakt und Reservierung: Irish Pub Rathaus Platz 8 Telefon 08821/3938 www.theirishpub.de.

der Garmischer Fußgängerzone ermöglichen. Das Party-Areal auf dem Gelände der ehemaligen Spielbank am Marienplatz gehört zu den beliebtesten Treffpunkten für Nachtschwärmer. Auf insgesamt 1.000 Quadratmetern geht es ausgelassen und dennoch bodenständig zu. Mit über 70 verschiedenen Cocktails ab 7,50 Euro ist das Angebot gigantisch. Darüber hinaus werden alkoholfreie Getränke, Bier und Wein angeboten. Die begehrtesten Drinks auf der Karte sind Mega-Zombies und Fancy-Drinks. Kontakt und Reservierung: Peaches und Music Cafe, Marienplatz 17 Telefon 08821 18727 www.musife.de

Zirbel-Stube - die Musikkneipe

Irish Pub - Live und Unplugged

Peaches & Music Cafe

Lodge am Hausberg

Nach dem Einkaufsbummel oder dem Kinobesuch sind die „ZirbelStuben“ unweit der Garmischer Kirche und der Fußgängerzone in Alt-Garmisch nicht mehr wegzudenken. Der gemütliche lange Raum mit der urigen Holztheke an der Promenadenstraße hält sich seit über 30 Jahren und ist vor allem unter Einheimischen beliebt. Bis 23 Uhr lassen sich

In lockerer Atmosphäre schmecken das Guiness und das Kilkenny Bier am besten. Mit insgesamt vier TV-Bildschirmen ist es vor allem bei großen Fußball- oder Rugby-Übertragungen rappelvoll. Lokalinhaber Ian O´Hagan aus Dublin hat die irische Lebensart vor ziemlich genau 20 Jahren nach Garmisch-Partenkirchen geholt. Geschäftsführerin Birgit

Mit warmen Holztönen und exotischen Palmen zaubert das „Peaches“ viel karibisches Flair direkt an den GarmischPartenkirchner Marienplatz. Urlaubsstimmung zu allen Tages- und Jahreszeiten möchten Peter Messerschmitt und seine Tochter Miriam ihren Gästen im urig-designigen Kneipenkomplex am süd-westlichen Ende

Der In-Treff für Snowboader, Biker und Skifahrer an der Talstation der Hausbergbahn ist mit dem gemütlichen Garten auch an sommerlichen Abenden und Nächten ein Dauerbrenner für Einheimische, Auswärtige und Gäste. Etwa 250 Plätze stehen auf der modernen Terrasse mit dem angrenzenden, urigen Biergarten zur Verfügung. Das Restaurant

bietet Platz für ca. 100 Gäste. Noch vor knapp zehn Jahren war die „Lodge am Hausberg“ eine bodenständige bayerische Gastwirtschaft des Eisstock- und Schützenvereins. Dann baute Inhaber Jörg Steinhaus das beliebte Tanzlokal komplett um. Das gastronomische Prinzip ist ungewöhnlich: An sechs Tagen in der Woche treffen sich Jung und Alt zum entspannten Abendessen. Am Wochenende verwandelt sich die „Lodge“ in traditioneller Regelmäßigkeit zum beliebten Szene-Treffpunkt für die 18 bis 40 jährigen einheimischen und auswärtigen Gäste. Zu den beliebtesten Events gehört auch der Schnitzeltag am Mittwoch. Sieben Schnitzelvariationen für 6,50 Euro. Weitere beliebte Schmankerl sind hausgemachte Suppen und Salate sowie Burger und Steaks aus heimischen Fleischprodukten. Restaurant und Biergarten sind ab 15.30 Uhr geöffnet. Happy Hour für alkoholfreie und andere Cocktails ist täglich von 16 bis 20 Uhr, außer samstags. Dann verwandeln sich Restaurant- und Barbereich in die begehrte Clubatmosphäre. Der Eintritt ist frei, die „richtige“ Partystimmung kommt ab zirka 23 Uhr auf. Dann ist die Lodge in aller Regel proppenvoll. Kontakt und Reservierung Lodge am Hausberg Hausberg 3 Telefon 08821 754520 www.lodge-gap.de.

21


Gastlichkeit und Gastfreundschaft

Hotel Alpspitz

Wir, die Alpenhotels in Ihrem Sinne, haben uns ein hohes Ziel gesetzt: Wir möchten, dass Sie als Gast in Garmisch-Partenkirchen Freude und Freundschaft erfahren. Ihr Urlaub soll ein Erlebnis für die Sinne sein. Eine erfreuliche Zeit mit vielen Glücksmomenten. Lassen Sie sich von uns verwöhnen und genießen Sie unseren Service. Alles das verstehen wir als Urlaub in gast-freundschaftlicher Atmosphäre. Mehr zu unseren Partnern und weitere Angebote unter: www.gap-exclusiv.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Hotel Garni Almenrausch und Edelweiß

In der historischen Ludwigstraße gelegen bewirten und beherbergen wir seit 1857 Gäste. Besonders unsere bayerischen Spezialitäten sind weit über die Landesgrenzen hinweg berühmt.

Loisachstr. 58, Grainau Telefon 08821-98 210 www.hotel-alpspitz.de

Ludwigstr. 24, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-9270 www.gasthof-fraundorfer.de

Hotel Bavaria

Hotel Garmischer Hof

Entspannen Sie in aller Ruhe inmitten unserer Herzlichkeit und abseits vom Alltagsstress. Unser Haus liegt in ruhiger, zentraler Lage. Ihre Gastgeber, Familie Härtl, freuen sich auf Sie.

Sie suchen Gastlichkeit mit Herz und Phantasie? Ein nicht alltägliches Ambiente – eine traumhaft ruhige und doch zentrale Lage im schönen GarmischPartenkirchen erwartet Sie bei uns.

Individualität und Herzlichkeit prägen im Garmischer Hof ein Gefühl von Wohlbefinden. Erleben Sie Ihren Aufenthalt in liebevoll eingerichteten Zimmern im Herzen von Garmisch-Partenkirchen!

Kreuzstr. 7, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-2527 www.almenrauschundedelweiss.de

Partnachstr. 51, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-3466 www.bavarian-hotels.com

Chamonixstr. 10, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-9110 www.garmischer-hof.de

Treff Hotel Alpina

Hotel Brunntaler

Quality Hotel Königshof

Charmant und voller Gastlichkeit – so kennt der Gast unser Haus. In ländlicher Lage mit fantastischem Blick auf die Bergwelt bieten wir komfortables Wohnen in stilvoll eingerichteten Zimmern.

Die ruhige aber zentrale Lage macht unser Hotel zu einem idealen Reiseziel. In unserem Haus finden Sie eine persönliche Atmosphäre und immer einen Tipp für Ihre Unter­nehmungen.

Zentral gelegen, in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof und der Fußgängerzone.

Alpspitzstr. 12, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-7830 www.treff-hotels.de

Klammstr. 31, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-58066 www.brunnthaler.de

St.-Martin-Str. 4, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-9140 www.quality-hotel-koenigshof.de

Alpenlodge

22

Gasthof Fraundorfer „Als Gast kommen und als Freund gehen. Großzügige und komfortable Zimmer, sowie unsere gute Küche, garantieren Ihren genussvollen Aufenthalt im Hotel Alpspitz.

Hotel Drei Mohren Die Alpenlodge verfügt über zwei wunderschöne große Ferienwohnungen für 2-6 Personen. Eingerichtet mit allem, was das Herz begehrt.

Unser historischer Hotel-Gasthof Drei Mohren gehört zu den traditionsreichen Häusern von Garmisch-Partenkirchen. Wir verbinden alpenländischen Charme mit modernem Komfort.

Ehrwalder Str. 4, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-9673060 www.alpen-lodge.de

Ludwigstr. 65, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-9130 www.dreimohren.de

Hotel Leiner

Aktiv – naturnah – kinderfreundlich: Der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen direkt am Olympia Skistadion gelegen. Als Familienhotel bieten wir auch Kinder- und Babybetreuung an. Wildenauer Str. 20, Garmisch-Partenk. Telefon 08821-95280 www.hotel-leiner.de


Berggasthof Pflegersee

Reindl’s Partenkirchner Hof

Hotel Rheinischer Hof

Der Berggasthof Pflegersee ist ein be­liebtes Ausflugsziel, gelegen in atem­ beraubender Kulisse inmitten des KramerWandergebietes – nur fünf Fahrminuten vom Ortszentrum. Eigenes Strandbad.

Einchecken und bei Freunden zu Hause sein. Ihr Hotel mit Herz und Charme im alpenländischen Stil. Genuss und Gaumenschmaus am Fuße der Zugspitze. So schmeckt Urlaub.

Urlaub nach Ihren Wünschen im lockerlegeren Wohlfühlambiente. Berge zum Greifen nah, Wellness für die Seele.

Pflegersee 1, Garmisch-Partenkirchen Telefon 0 88 21-27 71 www.pflegersee.com

Bahnhofstr. 15, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-943870 www.reindls.de

Zugspitzstr. 76, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-9120 www.rheinischerhof-garmisch.de

Hotel Roter Hahn

Wir sind die Erlebnis-Partner Neben Entspannung und Entschleunigung freut sich Körper und Geist auch auf Abwechslung und Spannung. Wir reden hier von positiver Spannung im Sinne von echten, naturnahen Erlebnissen – vom „Salz in der Suppe“.

Die

. te! skarusiv-Kartel. u n l e c t Bo x o

AP-E artnerh re G P Unse Ihrem in r u N

Jetzt informieren und Ihr außergewöhnliches Urlaubserlebnis buchen. Informationen und Angebote unter: www.gap-exclusiv.de

Partenkirchner Bergbahnen Karl-Martin-Neuner-Platz 2, Garmisch-Partenk. Telefon 08821-3469 www.eckbauerbahn.de

Genau im Herzen von Garmisch-Partenkirchen gelegen. Der ideale Ausgangspunkt zum Flanieren. Wir bieten entspannte Atmosphäre mit behaglichen Zimmern zum Wohlfühlen. Bahnhofstr. 44, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-94 3270 www.hotel-roter-hahn.com

Staudacherhof Skischule Alpin Reintalstraße 8, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-945676 www.skischulealpin.de

Skischule Garmisch-Partenkirchen

Ski- & Snowboardschule AlpenSport Total

Am Hausberg 4, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-4931 www.skischule-gap.de

Marienplatz 18, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-1425 oder 8499 www.alpensporttotal.de

Skischule Sprenzel

Bichlerhof

Alpspitzstraße 16, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-1496 www.sprenzel-sport.de

Hausberg 10, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-1769 www.bichlerhof.com

Mehr Berg. Mehr Balance. Mehr Genuss. Mehr Angebot: Kostenloser Radverleih, Wander- und Golfguide, 1.400 m² Alpinum Spa & Garten, Genusserlebnisse auf kulinarisch höchstem Niveau. Höllentalstr. 48, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-929-0 www.staudacherhof.de

Hotel Vier Jahreszeiten Im Zentrum von Garmisch-Partenkirchen am Fuße der Alpen finden Sie unser ruhig gelegenes Traditionshotel. Viele Sehenswürdigkeiten im Ort erreichen Sie von hier ganz bequem zu Fuß. Bahnhofstr. 23, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-9160 www.vierjahreszeiten.cc 23


Beweg dich! Der Sommer kann kommen.

clever fit • Bahnhofstr. 41 • Garmisch-Partenkirchen Tel. 08821 - 6863135 • www.clever-fit.com

Garmisch-Partenkirchen

*Der monatliche Mindestpreis von 19,90 Euro gilt nicht in allen clever fit-Studios, sondern ist abhängig von dem jeweiligen Leistungsangebot des einzelnen Studios. Bitte erkundige Dich in Deinem clever fit-Studio vor Ort, welcher Mindestpreis dort gilt. In allen teilnehmenden Studios bei einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten.

Sinnbild 2014 Garmisch-Partenkirchen  

Urlaub in Garmisch-Partenkirchen Sport, Gesundheit, Kultur und Nachtleben Spannung und Entspannung rund um die Zugspitze

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you