Issuu on Google+

eat! berlin bringt vom 24. Februar bis 2. März 2014 die Stadt zum Kochen.

mit Marion Kracht, René Gabriel, Johannes King und den besten Köchen der Stadt...

tickets unter:

www.eat-berlin-festival.de

eat! berlin Das Feinschmeckerfestival


Seite 2 eat! berlin DAS Magazin

Das weiche Mineralwasser ist im Geschmack gänzlich neutral und damit der ideale Begleiter zu allen Weinen und Feinschmeckergerichten.

Mit der feinperligen leichten Kohlensäure ist dieses Mineralwasser einzigartig. Es unterstreicht den Weincharakter auf ganz charmante Weise.

Spreequell Mineralbrunnen GmbH Bouchéstraße 12 • 12435 Berlin Telefon: 030/20 68 71 25 • Fax: 030/20 68 70 81

eat! berlin Das Feinschmeckerfestival

www.spreequell-premiumQ.de


Seite 3 eat! berlin DAS Magazin

Inhalt Vorwort „11

Montag, 24. Februar 2014

im Olympiastadion“

4 Spitzenköche und die Küchenparty.........................

18 .......................................................... 4 „Der King im Ring“................... 19 „Der große eat! berlin Eröffnungsabend im Palazzo“

Dienstag, 25. Februar 2014

Freitag, 28. Februar 2014

„Geschmackssachen im Axica“

„Hippe, Emmer und Scamorza“

Von der Kunst zu GenieSSen6����������������������������������

6

das kleine Einmaleins der Schweizer Hausmannskost......

Mittwoch, 26. Februar 2014

„Siegfried-Rockendorf-Preis“

„Drei mal Dry“

der eat! berlin Nachwuchspreis........................

Aged Beef – Workshop, Hommage und Reifeprüfung..........................

7

„Fleischlos glücklich“ Der vegetarischvegane Kochkurs...........................

„Mövenpick Wein Bordeaux-Parcours“ mit René Gabriel........................

9

10

„Never change a winning Winning“

„Baking Time mit Cynthia Barcomi“ (Mi. und Do.)................................

11

13

Neue deutsche Küche – neue deutsche Welle................

Mit Blomeyer und Brewbaker..................................

mit Carolina Vera.....................

Kulinarisches Quartett im „Altes Zollhaus“.......................

„Ball der Gastronomie“

„Geschichten und Gerichte – für Kinder und Eltern“

Köche, Gäste, Gastrosophen....

Wenn Lauras Stern und Zweiohrküken gutes Essen genieSSen1������������������������������������

„Riesling fetzt!“

16

„Eins, zwei, Bierstedt kommt vorbei!“...........................

INTERACTIVE PRINT

17

Laden Sie die kostenlose Layar App herunter

28

„Der ganz normale Wahnsinn“

Sonntag, 2. März 2014

Frau Bimslechner und das Jolesch bezaubern Berlin........

26

„Legenden kochen auf“

„Spreevent – Hommage im Rio Grande“..........................

„Zauberkunst im Dirndl“

25

Samstag, 01. März 2014

in der Cordobar .......................

15

24

„Käse und Bier im Salon“

Donnerstag, 27. Februar 2014

14

22

„Einfallsreich und Housemannskost“

„Tatort Soho House Berlin“

Stephan Attmann im Frühsammers.........................

21

29

30 31

Stolz präsentieren wir Ihnen unser Magazin und damit unser Festivalprogramm. Wie Sie bestimmt sehen, sind wir diesmal noch näher am Koch, noch näher am Produkt und damit noch näher am Genuss. Viel Spaß und: Mahlzeit!

32

Bernhard Moser Festivalleiter

34

Übrigens finden Sie in diesem Magazin erweiterte Inhalte (Augmented Reality).

Hardy feiert die Königin des WeiSSweins3��������������������������

eat! berlin Begleitprogramm..................... Das eat! berlin Team / Impressum.................................

„Volle Pulle Leben!“ – kaum ein anderer Werbespruch verkörpert das Berliner Lebensgefühl besser, als der unseres wichtigen Werbepartners Spreequell. Und Lebensgefühl hat natürlich immer auch was mit Gastronomie zu tun. Leben bedeutet Entwicklung und gerade die passiert in Berlin rasend schnell. Große Meister wie Paco Pérez und Pierre Gagnaire patronieren mittlerweile Berliner Restaurants und werden vom Fleck weg (zumindest fast) mit den höchsten Auszeichnungen geehrt. Dabei sollte man aber nicht vergessen, dass es andere waren, die den Weg für diese Genusskultur geebnet haben: allen voran Siegfried Rockendorf, Henry Levy, Karl Wannemacher, Peter Frühsammer, Thomas Kurt, Herbert Beltle, Matthias Buchholz und Franz Ranneburger. Sie kämpften sich durch eine Zeit, in der Produkte ebenso rar waren wie Gäste, die bereit waren Geld für Essen auszugeben. Doch auch die jüngere Geschichte kennt ihre Helden. Was wäre Berlin ohne die „Jungen“ wie Marco Müller, Stefan Hartmann, Michael Kempf (endlich 2. Stern!!!), Ralf Zacherl, Danijel Kresovic, Stephan Garkisch und den vielen anderen mehr. Ihre großartige Leistung in einem manchmal schwierigen Umfeld motiviert uns, das eat! berlin Feinschmeckerfestival nunmehr zum 3. Mal durchzuführen.

Wenn Sie sich wie links beschrieben, die App LAYAR auf Ihr Smartphone laden und die gekennzeichneten Inhalte mit dem Layar Logo scannen, hören und sehen Sie noch mehr ... Scannen Sie die Seiten mit dem Layar Logo

Lassen Sie sich überraschen

eat! berlin Das Feinschmeckerfestival


Seite 4 eat! berlin DAS Magazin

Der große eat! berlin Eröffnungsabend im Palazzo Mit Panem et Circenses, Crazy Duck und Pomp, Duck & Circumstance wurde Hans-Peter Wodarz zum bedeutendsten Erlebnisgastronom Deutschlands. Keiner hätte damals geahnt, dass ihm und Folkert Koopmans mit dem Palazzo noch eine Steigerung gelingt. Längst sind diese Events keine regionalen Veranstaltungen mehr, das Palazzo findet an insgesamt fünf Plätzen in Deutschland und Österreich statt. Immer patronieKolja Kleeberg ren Spitzenköche diese Veranstaltungen. In Berlin ist es Kolja Kleeberg, in Stuttgart und Mannheim Harald Wohlfahrt, in Nürnberg Alexander Herrmann und in Wien Toni Mörwald. Das macht Palazzo nicht nur zu einem kulturellen, sondern zudem noch zu einem kulinarischen Feuerwerk.

Hans Peter Wodarz

Doch Wodarz wäre nicht einer der größten Enten-tainer, wenn er bei der offiziellen Eröffnung des eat! berlin Feinschmeckerfestivals nur im üblichen Maße klotzen würde. Er haut richtig rein und bietet ein ganz besonderes Special: es kommt nicht nur einer, es kommen nicht nur zwei, nein… ach lassen Sie sich überraschen, wie viele Palazzoköche an diesem Abend im Spiegelzelt am Hauptbahnhof für Sie kochen werden. Nur eines ist klar: Hans-Peter Wodarz höchst selbst (übrigens Gault&Millau „Koch des Jahres“ 1982) wird für einen Gang sorgen, einem HPW-Klassiker der 70er und 80er Jahre. Für das Berliner Palazzo konnte Wodarz ab dieser Saison den bekannten Fernsehkoch Kolja Kleeberg verpflichten. Er ist nun der 2. Gastgeber und schwerpunktmäßig für die Küche im Palazzo Berlin verantwortlich. Da Kleeberg in seinem Restaurant „VAU“ am Gendarmenmarkt auf -Niveau kocht, können wir alle davon ausgehen, dass auch das Essen im Zelt nur von allererster Güte sein wird. Weniger bekannt ist, dass Kolja Kleeberg auch ein hervorragender Musiker ist. Aus „gut informierten Kreisen“ wissen wir, dass bereits über einen Auftritt gesprochen wird. Aber ob wirklich beides geht: Singen und Kochen, das wissen wir natürlich (noch) nicht. Wir freuen uns sehr auf diesen großartigen Abend und über die Kooperation mit Palazzo. Schöner und pompöser kann unser Festival kaum starten.

Kolja Kleeberg

eat! berlin Das Feinschmeckerfestival


Seite 5 eat! berlin DAS Magazin

Harald Wohlfahrt

Alexander Herrmann

Montag, 24. Februar 2014

Der große eat! berlin Eröffnungsabend im Palazzo PALAZZO Spiegelpalast am Humboldthafen | Invalidenstraße / Friedrich-List-Ufer | 10557 Berlin 5 Gang Gourmet Menü & Show Einlass ab 18:00 Uhr, Beginn Show 19:30 Uhr Toni Mörwald

Tickets: Je nach Kategorie 99 Euro, 119 Euro, 135 Euro, 145 Euro, exklusive Getränke

buchbar über Tickethotline:

01806 - 388 88 83 oder ticket@palazzo.org eat! berlin Das Feinschmeckerfestival


Seite 6 eat! berlin DAS Magazin

Geschmackssachen im Axica Von der Kunst zu GenieSSen Die Weinschule-Berlin feiert 10-jähriges Jubiläum. Lange bevor sich die Kulinarik zur neuen Popart entwickelte, widmete sich der Gründer, Koch und Diplom-Sommelier Bernhard Moser, diesem Thema, schrieb dazu auch ein Buch und hatte mehr als zwei Jahre ein Format bei RadioEins mit dem Titel „Mosers Geschmackssachen“.

Veranstaltungsräume der AXICA

„Wer Menschen erreichen will, der muss sie unterhalten“, sagte Moser mal in einem Interview, als er auf den Erfolg der Weinschule angesprochen wurde. Insofern ist es nur konsequent, dass er mit einem der erfolgreichsten Seminare, dem Degustationsabend, den Weinkeller der Weinschule verlässt und dieses spannende Thema einem breiteren Publikum vorstellt. Die Kombination von Wein und Essen zählt zu den spannendsten Dingen der Feinschmeckerei. Ein Koch, der danach zum Sommelier ausgebildet wurde, hat naturgemäß einen anderen, tieferen Bezug zu dem Thema: Moser verkostet Weine und kreiert dazu Rezepte. „Aromendopplung und Gegensatz“ sind dabei die Grundsätze, die er verfolgt. Was das genau bedeutet, können Sie an diesem Abend erleben. Mithilfe von 10 Essensbeispielen und 7 Weinen gibt er einen sehr gut verständlichen Zugang.

Bernhard Moser mit Sonja und Max Moor

Dienstag, 25. Februar 2014

Geschmackssachen

Fred Zedd

Von der Kunst zu Genießen AXICA Eventlocation | Pariser Platz 3 | 10117 Berlin Degustation, Musik und Comedy Tickets: 89 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival

Comedyduo „Ass-Dur“

Musikalisch wird der gesamte Abend begleitet von dem großartigen Musiker Fred Zedd, der mit Gitarre und Stimme eigene Kompositionen bringt und Klassiker der Rock- und Popmusik interpretiert. Sowohl Moser als auch Zedd stammen aus Österreich, das sorgt für eine gute Portion „Schmäh“, sodass keinerlei Gefahr besteht, dass der Abend zu sehr ins Ernste abdriftet. Dafür sorgt auch das Musiker und Comedyduo „Ass-Dur“, die ein legendäres Stück am Klavier darbieten. Nur so viel: wir haben Tränen gelacht. Auch die Fleischproduktion ist eine verantwortungsvolle Kunst! Sonja und Max Moor zeigen auf ihrem Hof in Hirschfelde auf wunderbare Weise, wie man verantwortungsvollen Konsum möglich machen kann. Beide werden uns an diesem Abend von ihren Tieren und vom Landleben erzählen. Das Fleisch aus ihrer Produktion gibt es zum Hauptgang.

Die Veranstaltungsräume der AXICA im DZ BANK Gebäude am Pariser Platz gehören zu den schönsten und originellsten Locations in Berlin. Wir freuen uns sehr, dass uns AXICA das Forum zur Verfügung stellt, damit wir dort diesen tollen Abend in dieser einmaligen Umgebung feiern können!


Seite 7 eat! berlin DAS Magazin

Matthias Martens, Mayk Blattgerste, Rico Schlegel, Sascha Ludwig, Sascha Freitag

Drei mal Dry Aged Beef – Workshop, Hommage und Reifeprüfung Dunkelrot, saftig und glänzend, so lieben Feinschmecker ihre Steaks. Mitten in Berlin kommt bestes Rindfleisch auf den Tisch: von glücklichen Kühen, aufgezogen und geschlachtet in Bösel bei Osnabrück. Es wird speziell gereift, lagert in einem Kühlraum bei null bis zwei Grad Celsius und höchstens 22 Prozent Luftfeuchtigkeit. So versetzt es danach Fleischkenner in Ekstase, für viele liefert derart behandeltes „Dry-Aged-Beef“ die besten Steaks der Welt. Filetstück-Fleischer Rico Schlegel besitzt den Schlüssel zum Reich des reifen Fleisches. Zusammen mit Küchenchef Sascha Ludwig teilt er sein Know How mit echten Liebhabern in diesem einmaligen Drei-mal-dry-Workshop an der Uhlandstraße. Warum schmeckt gereiftes Fleisch so unglaublich zart und aromatisch? Was macht der Dry-Aged-Prozess aus Roastbeef? Wie kann der Hobbykoch diesen Kultgenuss zubereiten? Ist es nicht wunderbar? Genießer entdecken die alte Metzgertradition wieder. Und das Beste: Es bleibt nicht bei der Theorie! Jede Menge rotes Fleisch in drei verschiedenen Reifestufen kommt auf den Tisch. Um diese zarten Versuchungen herum hat Sascha Ludwig, der talentierte Küchenchef des Charlotten­burger Filetstücks, ein Vier-Gänge-Menü komponiert, abgeschmeckt mit Wissenswertem zu Lardo, Suppenhuhn und Gewürz im Dessert. Die Ambition des 30-Jährigen ist es, nicht nur die besten Steaks in die Pfanne zu hauen: Unter dem Namen Gourmetstück gibt es für verwöhnte Gaumen ein regelmäßig wechselndes Menü. Auch 2014 wurde Ludwig wieder vom Gault&Millau mit einer Kochmütze ausgezeichnet.

Bleibt die Frage, welcher Wein diesem Fleisch gerecht wird! Zum Dry-Aged passt Traube im Glas vom spanischen Winzer Miguel Torres. Das Wissen um die Winzerkunst hat er im Blut, die Liebe zu Wein im Herzen. Er leitet in vierter Generation das Familienunternehmen, das 1870 in der Nähe von Barcelona gegründet wurde. Jetzt ist Torres ein Global Player, wenn es um ausgezeichnete Weine zu vernünftigen Preisen geht. Tradition und Zukunftsvisionen, dazu Weinberge und Kellereien in Spanien, Chile und Kalifornien bestimmen diese aufregende Familiengeschichte. Freuen Sie sich auf tolles Essen, feine Weine, viel Informationen und das moderne Ambiente des Restaurant Filetstück.

Mittwoch, 26. Februar 2014

Drei mal Dry Aged Beef – Workshop, Hommage und Reifeprüfung Filetstück | Uhlandstraße 156 | 10719 Berlin 4 Gänge Menü inkl. Weinbegleitung Tickets: 99 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival


Ihr kulinarischer Begleiter! NEU!

Das Restaurant-Scheckheft 2014 ist gültig vom 01.12.2013 bis 30.11.2014

40 Restaurant-Gutscheine im Wert von ca. 500 €! Mit diesem Restaurant-Scheckheft laden wir Sie ein, Berlin von seiner kulinarischen Seite kennen zu lernen. Von bürgerlicher Küche über mediterrane Spezialitäten bis hin zu exotischen Köstlichkeiten – die Hauptstadt hält eine Vielzahl an Gaumenfreuden aus aller Welt für Sie bereit. Mit den Restaurant-Gutscheinen erhalten Sie jeweils eines von zwei Hauptgerichten gratis! Nur eine Person zahlt das teurere oder gleichwertige Gericht. Alle teilnehmenden Restaurants finden Sie auch auf einer interaktiven Karte unter: www.tagesspiegel.de/scheckheft Preis: 24,90 € Bestellnr. 8739 Solange der Vorrat reicht. Preise inkl. MwSt. und Versand.

Es freuen sich auf Ihren Besuch: Amarillo Grill · Angkor Wat · Basticeria im Club · Belmér · Berliner Republik · Boddensee · Brauhaus in Rixdorf · Brechts · Brunello · Calcutta Restaurant · Restaurant Claire · Defne Restaurant · Fratelli Heinz & Josef · friedrichs 106 · Restaurant Friedrichs Stuben · Gasthaus Beyer’s · Hamlet · Haus Berlin · India Haus · Kaffeehaus Mila · Maharadscha 2 · Mamma Monti · Marooush · oktogon fusion Restaurant · Paris-Moskau · Pino · Rasas · Restaurant Die Schule · Restaurant Englers · Restaurant Juliette · Restaurant Weiss · Ristorante La Foresta incantata ·Rotisserie Weingrün · Schollenkrug · Spice India · Restaurant Traube · Villa Medici · VinSens Restaurant Berlin · Restaurant Vogelweide · Weißes Röss’l

TAGESSPIEGEL Bestellhotline (030) 290 21 - 520 · www.tagesspiegel.de/shop Tagesspiegel-Shop, Askanischer Platz 3 (S-Bhf Anhalter Bahnhof), 10963 Berlin Öffnungszeiten: Mo.– Fr. 9.00 bis 18.00 Uhr · Mit eigenem Kundenparkplatz!

SHOP


Seite 9 eat! berlin DAS Magazin

Fleischlos glücklich Der vegetarisch-vegane Kochkurs Schauspielerin, Jung-Unternehmerin, Familienmanagerin: Marion Kracht ist ein Multitalent mit großem Herzen: Sie ist nicht nur eine vorzügliche und beliebte Schauspielerin, die sich insbesondere durch die Serien wie „Diese Drombuschs“ oder „Familie Sonnenfeld“ in die Herzen der Zuschauer spielte, auch ein stetiges gesellschaftliches Engagement ist ihr eine echte Herzensangelegenheit. Als Kuratoriumsmitglied engagiert sich die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes beim Kinderhilfswerk Plan International, außerdem ist sie als stellvertretende Vorsitzende des Innovationsbeirats des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung / BMZ sowie der Fair Play Stiftung tätig. Insbesondere die Förderung von Klima und Umweltschutz sind Marion Kracht wichtig. Seit 2012 beweist die Schauspielerin, die seit 20 Jahren vegetarisch lebt, eindrucksvoll, dass bewusste Ernährung und nachhaltige Gaumenfreuden kein Widerspruch sein müssen. Wegen ihrer Drehtermine ist sie häufig unterwegs – das vegetarische Angebot bei Caterings war oftmals uninspirierend und eintönig

und zu Hause standen während ihrer Abwesenheit oftmals Nudeln mit Tomatensauce für Mann und Kinder auf dem Speiseplan. Kurzerhand entwickelte Marion Kracht am heimischen Herd unkomplizierte, innovative Rezepte, die schnell auf den Tisch zu bringen und dennoch ausgewogen und vor allem genussvoll sind. Gemeinsam mit ihrem Mann gründete sie die MK Genuss GmbH und lancierte unter der Marke vevenga eine äußerst schmackhafte Genusslinie. Ob Rote Bete Suppe, Kamut Burger oder feine Soja-Desserts - alle verwendeten Zutaten sind bio-zertifiziert und vegan. In ihrer Freizeit ist Marion Kracht eine passionierte Köchin, die Ihre Familie und Gäste gern mit vegetarischen Delikatessen wie „Karamellisierter Ziegenfrischkäse an Birnen-Staudensellerie-Chutney“ oder “Seitan-Balsamicobraten mit Orangenfenchel und Emmer-Couscous“ verwöhnt. Die Leidenschaft zu köstlichen vegetarischen Leckereien teilt die Schauspielerin mit Sebastian Frank, Küchenchef des Sternerestaurants Horváth . Für eat! berlin schwingen sie nun gemeinsam den Kochlöffel im beeindruckenden Cooking Club des Berliner Olympiastadions und verwöhnen die Kochkurs-Teilnehmer mit veganen und vegetarischen Delikatessen, deren Grundlage die wunderbare Bio-Genusslinie vevenga bildet. Untermalt wird dieses kulinarische Highlight durch eine klangvolle Begleitung von Sängerin und Saxophonistin Ina Brox und ihrem Gitarristen Michel Diederich.

Marion Kracht

Sebastian Frank

Mittwoch, 26. Februar 2014

Fleischlos glücklich Der vegetarisch-vegane Kochkurs Cooking Club Olympiastadion | Olympischer Platz 3 | 14053 Berlin Kochkurs mit Livemusik Tickets: 89 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival


Seite 10 eat! berlin DAS Magazin

Mövenpick Wein Bordeaux-Parcours mit René Gabriel Er gilt als der profundeste Kenner im deutschsprachigen Raum. Sein „Bordeaux total – Pocket Guide“ gilt für Laien und Profis gleichermaßen als unersetzlicher Einkaufsratgeber. René Gabriel trägt den Beinamen „Bordeaux-Papst“ völlig zu Recht. Doch ist es nicht nur sein Weinwissen, das Gabriel zu so einem außergewöhnlichen Akteur der Weinszene macht: es ist vor allem auch seine unterhaltsame und humorvolle Art, Wissen weiter zu geben und komplexe Inhalte verständlich aufzuarbeiten. Dabei ist für Gabriel eine Frage ganz wichtig: „Was ist die Alternative zu teuren Bordeaux?“. Richtig - es sind die günstigen Bordeaux! Wer den unverwechselbaren Bordeauxgeschmack liebt, lässt sich nicht auf Chile, Argentinien, Italien oder Australien

„umpolen“. Aber welche Bordeaux sind wirklich gut - wenn man sich nicht auskennt? Vertrauen Sie auf einen erfahrenen „Bordeauxjäger“! René Gabriel verkostet so viele Weine wie kaum ein anderer an der Gironde. In seinen 20 Jahren Berufserfahrung waren es mittlerweile weit mehr als 25'000 Eindrücke, die in sechs verschiedenen Bordeauxbüchern dokumentiert wurden. Das Schweizer Unternehmen Mövenpick ist in Berlin sehr gut vertreten. Es betreibt einen wohlsortierten Weinladen, ein Hotel und eine wunderbare Weinbar. Da René Gabriel lange Zeit Chefeinkäufer der Mövenpick-Weinhandelsgruppe war, präsentieren wir den großen Gabriel Bordeaux-Parcours in der Wein-Bar „Lage 93“ in Berlin Wilmersdorf, gleich neben dem Mövenpick Weinkeller.

Mittwoch, 26. Februar 2014

Mövenpick Wein Bordeaux-Parcours mit René Gabriel Mövenpick Wein-Bar „Lage 93” | Lietzenburger Strasse 93 / Ecke Emser Strasse | 10719 Berlin Degustation Tickets: 95 Euro

Karten erhältlich im Mövenpick Weinkeller:

030 - 89 72 66 03 weinkeller.berlin@moevenpick.com eat! berlin Das Feinschmeckerfestival

René Gabriel

Küchenchef Dirk Biedermann bereitet kulinarische Häppchen und trägt dazu bei, dass dieser großartige Abend zu einem lukullischen Erlebnis wird, das die Teilnehmer so schnell nicht mehr vergessen werden. Der Bordeaux-Parcours beginnt mit einem einfachen, weißen Bordeaux und endet mit einem süßen Sauternes. Für den roten Parcours stehen Ihnen Weine aus den unterschiedlichsten Appellationen zur Verkostung bereit. Dazu gehören bekannte Grand-Crus, unentdeckte Châteaux, sowie Bordeauxweine für fast jeden Tag, über die Herr Gabriel ganz besondere Geschichten zu erzählen weiß.


Seite 11 eat! berlin DAS Magazin

Never change a winning Winning Stephan Attmann im Frühsammers Kenntnisse der Weinbereitung, vor allem ist es sein gewinnendes Wesen und seine unnachahmliche Art, seine Weine zu erklären, die Stephan Attmann zu einem willkommenen Mit-Gastgeber bei der eat! berlin machen. Weiterer Gastgeber ist das Berliner Spitzengastronomie-Urgestein Peter Frühsammer, der bereits in den 80er Jahren und einen Stern besaß. Er hat aber mittlerweile die Seiten gewechselt und ist jetzt Chef der schwarzen Brigade. Den Kochlöffel hat Frühsammer an seine hochbegabte Frau Sonja abgegeben, die mittlerweile auch bei angelangt ist. Beide betreiben zusammen das Restaurant Frühsammer am Flinsberger Platz im Grunewald. Hier bewirten sie ihre Gäste auf allerhöchstem Niveau in der wunderschönen Villa des Grunewalder Tennisclubs. So ist es „kein

© Adlumina Ralf Ziegler

Seit Gründung des Weingutes von Winning im Jahr 1849 reifen hier Spitzenweine heran. Doch in den letzten Jahren ist das Weingut in besonderem Maße in den Fokus nationaler und internationaler Weinkritiker geraten. Besonders hervorgetan haben sich dabei die Sauvignon blanc Weine, die mit besonderer Sorgfalt und viel Kenntnis in unterschiedlichen Holzfässern ausgebaut werden. Dabei entstehen Weine, die so großartig sind, dass sie dem Vergleich mit den großen Weißweinen des Bordeaux nicht scheuen müssen. Auch bei den großartigen Rieslingen setzt man auf den Ausbau in Stückfässern, was den Weinen eine angenehme Holznote beschert. Maßgeblich beteiligt an dem Erfolg und der Individualität ist Stephan Attmann, der leidenschaftliche Geschäftsführer des Weinguts von Winning. Doch besticht er nicht nur durch seine tiefen

Wunder, dass hier viele Stammgäste sitzen, die den Patron schon über 30 Berliner Jahre begleiten“, wie wir im Restaurantführer lesen konnten. Sonja Frühsammer wird uns an diesem Abend bekochen, ihr Mann Peter kümmert sich als Gastgeber um uns und Stephan Attmann wird uns Geschichten erzählen, denen wir gespannt lauschen werden.

Sonja Frühsammer

Mittwoch, 26. Februar 2014

Never change a winning Winning Stephan Attmann im Frühsammers Frühsammers | Flinsberger Platz 8 | 14193 Berlin 5 Gänge Menü inkl. Weinbegleitung Tickets: 119 Euro

buchbar über: Stephan Attmann

030 - 89 73 86 28 oder info@fruehsammers-restaurant.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival


Kritisch & kompetent Jetzt mit

pp & A m u i m e Pr ate Web-Upd

Kritisch, übersichtlich, kurzweilig: Die Gault&Millau-Tester bewerten Deutschlands Restaurants. Ausführliche Informationen und übersichtliche Wertungen zu über 1000 Lokalen, dazu über 250 Hotelempfehlungen und mehr als 500 Farbfotos, sowie Kartographie. Von Lesern geliebt, von (manchen) Köchen gefürchtet: der typische, spritzigsüffisante Gault&Millau-Stil. NEU: Jetzt mit Premium App & Web-Update! 736 Seiten · 13,7 x 21,4 cm € [A] 30,90 sFr. 39,90 ISBN 978-3-86244-487-8     

€ 29,99

e

Auch als eBook erhältlich

Buch erhältlich auf der

Willkommen zu Hause eat! berlin Das Feinschmeckerfestival

www.christian-verlag.de oder gleich bestellen unter Tel. 0180-532 16 17 (0,14 €/Min.)


Seite 13 eat! berlin DAS Magazin

Baking Time mit Cynthia Barcomi

Cynthia Barcomi

Wenn sich Cynthia Barcomi den Bagelteig um die Hand rollt, geschieht das mit einer Leidenschaft, die ansteckend ist. „Wir Amerikaner backen eigentlich von früh bis spät, es ist etwas ganz Selbstverständliches und auch gar nicht so kompliziert“, sagt sie.

Backwerk beginne schon mit der richtigen Organisation. Alle Zutaten müssten genau abgewogen werden. Das gesamte Mise-en-Place muss fertig sein, bevor man beginnen kann. Das seien gute Gewohnheiten, die sie den Teilnehmern weiter geben möchte.

Vor 19 Jahren hat sie in ihrer Wahlheimat Berlin Barcomi’s Kaffeerösterei in der Bergmannstraße eröffnet, drei Jahre später folgte Barcomi’s Deli in Mitte.

Auf jeden Fall werden sie an diesem Tag mehr mitnehmen, als nur das selbst gemachte Backwerk. Auf dem Programm stehen zunächst selbst gemachte Bagels mit verschiedenen Frischkäse-Aufstrichen. Danach wird ein Spezial-Biskuit gebacken, 15 Zentimeter Durchmesser. Das sehe einfach schön aus, meint sie. Zum krönenden Abschluss wird eine echte Buttercreme gemacht.

Zuvor hatte sie Philosophie und Theaterwissenschaften in New York studiert und als Tänzerin gearbeitet. Doch eine Leidenschaft fürs Backen hatte sie schon seit ihrer frühen Kindheit. Bereits mit drei Jahren konnte sie ihr erstes Lieblingsrezept für Chocolate Chip Cookies auswendig. Ihr jüngster Streich ist ihr im März 2013 erschienenes viertes Buch „Let’s bake“. Spätestens jetzt gilt sie als unangefochtene Baking Queen. „Die Menschen lieben die Bücher, weil meine Rezepte immer gelingen“, sagt sie. Doch was einfach aussieht, sei eigentlich eine „Wissenschaft für sich“, sagt Cynthia Barcomi. Die Rezepte seien ganz ausgeklügelt und sehr präzise. Wer glaubt, er könne hier mal ein bisschen Butter weglassen und dort mal ein bisschen Schokolade mehr benutzen, der werde scheitern. Aber so sei das eben beim Backen. Für das Gelingen zähle die Präzision und vor allem der Spaß daran! „Meist teilen sich die Menschen in zwei Gruppen: die einen die lieber backen und die anderen die lieber kochen, weil man dabei etwas mehr Freiheit hat“, sagt die vierfache Mutter. „Ich mag beides, aber ich bin mir bewusst, dass es zwei verschiedene Disziplinen sind“. Bei ihren Backkursen im Swissôtel soll es in diesem Jahr jeweils nur 10 Teilnehmer geben. „Die Erfahrung hat mir gezeigt, dass die Leute viel Zuwendung brauchen und ich möchte ihnen diese Aufmerksamkeit geben“, sagt sie. Ein gutes

Grundlagen will Cynthia Barcomi weitergeben, die die Leute vielfach anwenden können. „Wer ein Mal weiß, wie man einen guten Hefeteig macht, wird damit nicht nur Bagels backen können“, sagt sie. Zum Abschluss bekommt jeder Teilnehmer noch ein Backbuch von Cynthia Barcomi und ihre favorisierte 15-Zentimeter-Backform, um zu Hause weiter zu backen. Mittwoch, 26. Februar und Donnerstag, 27. Februar 2014

Baking Time mit Cynthia Barcomi Swissotel | Augsburger Straße 44 | 10789 Berlin Backkurs Tickets: 179 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival


Seite 14 eat! berlin DAS Magazin

Spreevent – Hommage im Rio Grande Menschen haben ein ganz besonderes Verhältnis zu den Flüssen an denen sie leben. Die Pariser haben die Seine, die Wiener ihre vielbesungene Donau und wir Berliner haben die Spree. Kaum ein anderer Film kann diese Bindung besser in Bilder fassen, als „Die Spree – Sinfonie eines Flusses“ von Gerd Conradt. Die Ignoranz muss schwer zu ertragen sein. All diese Berliner, die sich einschiffen auf Spreebooten, um sich die Häuser am Ufer anzusehen, die schönen Fassaden, die eleganten Brücken – aber nicht den Fluss. Keinen Gedanken verschwenden sie an diesen Strom, der um uns herum- und durch uns hindurchfließt, dessen Wasser wir trinken, mit dem wir uns waschen, aus dem wir zu 70 Prozent bestehen. „Wenn wir weinen, weinen wir Spreewasser. Wir sind die Spree“, sagt Gerd Conradt beschwörend. (Auszug aus dem Tagesspiegel)

Wir widmen diesen Abend also der Spree. Wir sitzen an ihrem Ufer, essen Sachen von einem begnadeten Koch aus dem Spreewald, trinken Spreequell und vorher schauen wir diesen wunderbaren Film. Apropos Koch: wir freuen uns sehr, dass wir die Zusage von Marco Giedow haben. Er wird zusammen mit Stefan Sellin ein Menü zusammenstellen. Das Thema: Sie ahnen es bestimmt. Giedow kocht im wunderbaren Ort Burg im Spreewald und sorgte dort für Überraschung, als ihm der Gault&Millau unmittelbar nach Eröffnung schon zwei Kochmützen aufsetzte. In seinem kleinen Restaurant verzaubert er seine Gäste mit

Rio Grande

überlegten, teils genialen Kreationen und bleibt dabei der Regionalküche treu ohne sie zum Dogma zu erheben. Der Name des Restaurants „Rio Grande“ erschließt sich dem Gast nicht gleich. Ein Österreichisches Restaurant an der Spree, warum dieser Name? Das Betreiberpaar Edith Berlinger und Dietmar Schweitzer liefern die Erklärung: „Der Rio Grande ist ein Grenzfluss, trennt das reiche Texas vom armen Mexiko. So wie die Spree an dieser Stelle 40 Jahre lang Ost- und Westberlin voneinander trennte.“ Sitzt man im Sommer auf der Terrasse, hat man einen wunderbaren Blick: Schaut man nach links, zeigt sich die typische Berlin Silhouette mit dem

Donnerstag, 27. Februar 2014

Spreevent – eine Hommage Rio Grande | May-Ayim-Ufer 9 | 10997 Berlin 4 Gang Menü inkl. Weinbegleitung und Film Tickets: 69 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival

Fernsehturm. Blickt man nach rechts, hat man den Blick auf Oberbaumbrücke und die alten Lagerhallen des ehemaligen Hafens. Schöner kann man einen Sonnenuntergang in Berlin selten erleben.

Marco Giedow

Gerd Conradt


Seite 15 eat! berlin DAS Magazin

Geschichten und Gerichte – für Kinder und Eltern Wenn Lauras Stern und Zweiohrküken gutes Essen genieSSen Pasta und Pommes, Fischstäbchen und Hühnchen, das lieben alle Kinder! Wenn die Nudeln selbst geknetet und ausgerollt, der Fisch fangfrisch und der Hahn freilaufend war und nicht aus der Tiefkühltruhe, mundet diese Auswahl auch anspruchsvollen Müttern und Vätern. Thomas Kurt, seit Jahrzehnten in Berlin-Kreuzberg beheimateter Spitzenkoch mit Wohlfühlcharme ist selbst Vater einer erwachsenen Tochter. „Es gibt nichts Schöneres als ein fröhliches Essen am großen Tisch, wenn Familie und Freunde gemeinsam plaudern, lachen und genießen!“ Gemeinsam mit dem derzeit erfolgreichsten deutschen Kinderbuchautor Klaus Baumgart lädt Thomas Kurt kleine und große Schlemmermäuler zum entspannten Mutter-Vater-Kind-Menü.

liner erfolgreich präsent: "Lauras Stern und der geheimnisvolle Drache Nian" oder „Keinohrhase und Zweiohrküken“ sind Kassenschlager.

Klaus Baumgart ist mit mehr als fünf Millionen verkauften Büchern, in über 30 Sprachen übersetzt, aus Kinderzimmern nicht wegzudenken. Er erhielt zahlreiche internationale Preise und Auszeichnungen. Aber auch auf TV-Bildschirmen und Kinoleinwänden ist der 62-jährige Wahlber-

„Klaus Baumgart hat meine Figuren, den Keinohrhasen und das Zweiohrküken, zauberhaft illustriert und eine wunderschöne Geschichte geschrieben", so Till Schweiger. Gemeinsam hätten sie bei der Entwicklung des Buches viel Freude gehabt und bei einigen Szenen "sogar Tränen gelacht", erzählt der Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor, der dank zahlreicher Produktionen in den letzten zwei Jahrzehnten zu den erfolgreichsten deutschen Filmemachern gehört. Klaus Baumgart und Thomas Kurt kochen und erzählen gemeinsam, von Kindern und Gerichten, von Träumen und Kreationen: „Wir bringen die Lieblingsgerichte der Kinder in elterngerechter Form auf den Tisch“, verrät Kurt schmunzelnd. Sein Fünf-Gang-Menü zum Preis von 70,00 Euro für Eltern inklusive Weinbegleitung und 35,00 Euro für Mädchen und Jungen inklusive leckerer Fruchtsäfte serviert er am 27. Februar ab 18 Uhr an der Yorkstraße 83. Klaus Baumgart wird mitkochen, erzählen und vorlesen…

Donnerstag, 27. Februar 2014

Geschichten und Gerichte – für Kinder und Eltern Wenn Lauras Stern und Zweiohrküken gutes Essen genießen E.T.A. Hoffmann | Yorkstraße 83 | 10965 Berlin 5 Gänge inkl. Weinbegleitung bzw. Fruchtsäfte Tickets: Erwachsene 70 Euro, Kinder 35 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice Klaus Baumgart

Thomas Kurt

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival


Zauberkunst im Dirndl Frau Bimslechner und das Jolesch bezaubern Berlin

Kornelia Weiland

Leere Weinflaschen füllen sich auf wundersame Weise, Brezeln verschlingen sich selbst, ein Abend voller magischer Momente bricht an. Kornelia Weiland, eine der wenigen weiblichen Zauberer, verhext als gewitzte Putzfrau oder resolute Restaurantleiterin im Dirndl die Gäste, Köche und Kellner des Kreuzberger Restaurant Jolesch. Als Frau Bimslechner nimmt sie gleich zu Anfang Maß und hält sich mit erhellenden Ratschlägen nicht zurück. Denn die Raumkosmetikerin ist übernatürlich zu Höherem berufen, eigentlich Hollywood. Den Umgang mit dem Mundwerk beherrscht sie ebenso professionell wie den mit Eimer und Besen. Im Laufe des Abends und im Zusammenspiel mit dem Küchenchef Tobias Janzen verwandelt sie das österreichische Lokal in eine magische Welt voller zauberhafter Illusionen und nahrhafter Kreationen. Beide verbinden Zauberkunst und Kochkunst zu einem ganz einzigartigen und komischen Abend, von dem man als Gast gar nicht genug bekommt. „Zaubern kann ansteckender sein als eine Grippe an einem zugigen Bahnhof im November“, zitiert Kornelia Weiland ein Sprichwort unter Zauberern. Sie selbst hat sich schon früh „spielend“ angesteckt und dann professionell an der Zauberakademie in Pullach weitergebildet. 2005 ist sie im Magischen Zirkel von Deutschland e. V. aufgenommen worden und zaubert sich seitdem in die Herzen ihrer Zuschauer.

Tobias Janzen & Renate Dengg

Donnerstag, 27. Februar 2014

Zauberkunst im Dirndl Frau Bimslechner und das Jolesch bezaubern Berlin Jolesch | Muskauer Straße 1 | 10997 Berlin 5 Gang Menü inkl. Weinbegleitung Tickets: 79 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival

Tobias Janzen zaubert auch, aber weniger mit verblüffenden Illusionen als mit kulinarischen Kreationen. Der Küchenchef des Restaurant Jolesch hat sich leidenschaftlich in die österreichische Küche verliebt und trumpft mit überraschenden Interpretationen alpenländischer Klassiker auf. Nicht nur Stammkunden freuen sich über die monatlich wechselnden Genüsse, die er neben Wiener Schnitzel, Gulasch und Buchtel ganz ohne Hokuspokus aus Kochtopf, Pfanne oder Ofen täglich auf den Teller bringt. Für den Zauberabend mit Frau Bimslechner greift der Meister ganz tief in den Hut und serviert – Abrakadabra – ein fulminantes Fünf-Gänge-Menü: mit roter Forelle als Vorspeise, danach eine Essenz vom Räucheraal, Blutorange und Ahornsirup und den Strammen Max vom Ibericoschwein als Zwischengang. Die Hauptrolle an diesem Abend spielt ein Austria Surf´n Turf vom Steinbutt und Ochsenschwanz und als süßen Abschluss gibt’s die Rueblitorte vom Schweizer Nachbarn. Gastgeberin Renate Dengg und ihr Partner Max Setrak werden dazu zauberhafte Weine aus ihrem Keller öffnen und dem Charme der Magierin und dem Einfallsreichtum des Küchenchefs noch mehr Magie verleihen.


Seite 17 eat! berlin DAS Magazin

Detlef Bierstedt und Matthias Buchholz

Eins, zwei, Bierstedt kommt vorbei! „Eins, zwei, Freddy kommt vorbei; drei, vier schließ‘ ab Deine Tür …“. Wem fährt bei diesem Zählreim nicht der kalte Schauer über den Rücken? Ist es nicht erstaunlich, dass es die gleiche Synchronstimme ist, die gleichzeitig vielen Frauen eine ähnliche Gänsehaut zaubert, diesmal aber wenn sie über George Clooneys Lippen gelegt wird? Wie passt das zu der doch recht nervigen Sprechweise von George Constanza aus Seinfeld? Unterschiedlicher könnten die Charaktere gar nicht sein, die der begnadete Schauspieler und Synchronsprecher Detlef Bierstedt spricht und spielt. Sein Gesicht kennt man aus zahlreichen Filmen und Serien wie „Drei Damen vom Grill“, „Anna und die Liebe“, „Alarm für Cobra 11“ und vielen anderen Produktionen. Ebenso kultig wie Bierstedt ist der Berliner Spitzenkoch Matthias Buchholz. Er sagt: „Mein Rezept für gute Laune heißt Kochen“. Wir sind ganz sicher, dass sich diese gute Laune auch auf den Geschmack des Essens und auf seine Gäste überträgt. Denn kochen wird er an diesem Abend eine ganze Menge! Buchholz‘ Liste an Auszeichnungen ist beachtlich: 2001 wählte ihn der Gault&Millau zum Koch des Jahres und dekorierte ihn mit , er wurde drei (!) Mal Berliner Meisterkoch und auch andere Guides bewerteten ihn mit Höchstnoten. Buchholz ist einer der wichtigsten Akteure und Vordenker der Berliner Feinschmeckerszene. Im Jahr 2011 eröffnete der Spitzenkoch den Gutshof Britz im immer kultiger werdenden Stadtteil Neukölln. Er ließ die erstaunte Herde der Restaurant-

kritiker hinter sich und konzentrierte sich auf entspannte, legere Landhausküche, zubereitet und präsentiert in einem Kleinod nur 15 Minuten vom Ku’damm entfernt. Kaum eine Fahrt innerhalb Berlins lohnt sich mehr! Diese beiden Menschen der Superlative bringen wir an diesem Abend zusammen und – keine Angst – jeder tut nur das was er kann: Bierstedt liest und Buchholz kocht. Oder doch andersherum? Lassen Sie sich überraschen …

Donnerstag, 27. Februar 2014

Eins, zwei, Bierstedt kommt vorbei! Gutshof Britz | Alt Britz 81 | 12359 Berlin Fingerfood und 3 Gänge Menü inkl. Weinbegleitung und Lesung Tickets: 66 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival


Philipp Liebisch, Marco Müller

11

im Olympiastadion

4 Spitzenköche und die Küchenparty Die besten Partys enden in der Küche. Warum also nicht gleich dort beginnen? Natürlich mit den besten Köchen der Stadt! Wer diese sind, kürt alljährlich der Restaurantführer Gault&Millau und vergibt für die Leistungen bis zu vier Kochmützen. Gleich zwei davon beansprucht der Brandenburger Shooting-Star Philipp Liebisch für sich. Er kocht im Restaurant „Sandak“ in Senftenburg und kassierte dafür gleich den Titel „Brandenburger Meisterkoch 2013“. Mit drei von vier Kochmützen und einem Stern sind Matthias Diether (Berliner Meisterkoch 2013) vom „First Floor“ (Hotel Palace) und der Chefkoch vom „Hugos“ im Intercontinental, Thomas Kammeier, ausgezeichnet. Nur wenige Berliner Köche erreichen dieses beachtliche Niveau. Marco Müller ist der Vierte im Bunde. Der charismatische Sternekoch ist mit Hauben dekoriert, war 2011 Berliner Meisterkoch und durfte im selben Jahr sogar für den Papst kochen. Alle vier können Sie im einzigartigen Cooking-Club im Olympiastadion persönlich kennenlernen. Bei entspannter Atmosphäre und unglaublichem Ausblick bereiten Donnerstag, 27. Februar 2014

11

im Olympiastadion

Vier Spitzenköche und die Küchenparty Cooking Club Olympiastadion | Olympischer Platz 3 | 14053 Berlin 4 Köche an 4 Kochstationen inkl. Weinbegleitung Tickets: 99 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival

Thomas Kammeier

Matthias Diether

die Spitzenköche jeweils einen Gang zu. Sie können zusehen, Fragen stellen, vielleicht lässt Sie der ein oder andere auch mitmachen? „Wo aber der Wein fehlt, da stirbt der Reiz des Lebens“, wusste schon der griechische Tragödiendichter Euripides. So weit können wir es nicht kommen lassen, deshalb haben wir die Berliner Weinhändler vom „Weinladen-Schmidt“ gebeten, diesen besonderen Abend mit ein paar besonderen Weinen zu begleiten. Die kompetenten Sommeliers des Hauses stehen Rede und Antwort und bieten so die Möglichkeit, neben all den nützlichen Küchentipps auch noch ein wenig Wein­wissen abzugreifen. Für Musik sorgt der aus Österreich stammende Musiker Fred Zedd. Er begleitet den Abend mit eigenen Songs und großartigen Interpretationen von Klassikern der Rock- und Popmusik. Der allergrößte und überdimensionale Star des Abends aber ist zweifelsfrei das Olympiastation. Die Teilnehmer des Abends bekommen vor Beginn eine kostenfreie Backstageführung durch die beeindruckenden Räume, Hallen und Bereiche.


Seite 19

eat! berlin DAS Magazin

Johannes King

Der King im Ring Mit Florian Glauert, Küchenchef des Duke im Hotel Ellington, legt sich nicht jeder an: der hünenhafte Spitzenkoch hat beeindruckend große Hände, die dann doch zu so filigraner Arbeit in der Lage sind. Der gebürtige Berliner verantwortet seit März 2012 die Küche in Hotel und Restaurant und wurde mit ausgezeichnet. Doch ist der Herausforderer eine wahre Größe in der Küche. Einer der besten Köche Deutschlands tritt gegen Glauert an: Johannes King kennt Berlin gut. Schließlich hat er schon unter Henry Levy hier gekocht und wurde 1998 als Küchenchef des „Grand Slam“ vom Gault&Millau zum Aufsteiger des Jahres gekürt. Heute bekocht er seine Gäste im Dorint Söl’ring Hof und verteidigt mit beeindruckender Beständigkeit seine und 2 Sterne im Guide Michelin. Deutschlandweit bekannt ist King auch wegen seiner herausragend guten Kochbücher wie „Das Kochbuch von Land und Meer“, das im letzten Jahr im Finale des eat! berlin Kochbuchpreises war. Das Prinzip des Battles ist einfach: beide Köche erhalten den gleichen Warenkorb. Jeder wird diese Produkte auf seine ureigene Art und Weise interpretieren. Der Gast bekommt immer beide Interpretationen zum direkten Vergleich und kann sich sein eigenes Bild machen. Nur der Sieger, der steht jetzt schon fest: Unentschieden. Zumindest offiziell. Die Weine des Abends sucht Mastersommelier Hendrik Thoma aus, vom Gault Millau 1999 als Sommelier des Jahres und 2005 für die Weinkarte des Jahres ausgezeichnet.

Florian Glauert

Donnerstag, 27. Februar 2014

Der King im Ring Duke im Hotel Ellington | Nürnberger Straße 50-55 | 10789 Berlin 5 Gänge in 2 Kompositionen inkl. Weinbegleitung Tickets: 139 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival


radioeins. Wie ein Tanz aus der Reihe.


Seite 21 eat! berlin DAS Magazin

Hippe, Emmer und Scamorza das kleine Einmaleins der Schweizer Hausmannskost Mit Heusuppe und Tartar kehrt der Koch André Egger zurück zu seinen Wurzeln. Im Januar 2013 hat er das Ruder vom Restaurant 44 im Swissôtel am Kurfürstendamm über den Dächern von Berlin übernommen und navigiert es seither geschmackssicher durch die alpenländische Küche. In nur wenigen Monaten ist das Restaurant zur Pilgerstätte von Anhängern der gehobenen Schweizer Gastronomie geworden.

André Egger hat offenbar eine besondere Freude daran, diese regionalen Raritäten vorzuführen. Auf dem Menüplan für den Kochkurs im Rahmen des Feinschmeckerfestivals stehen pochierter Seeteufel mit Waldpilzremoulade und Belper Knolle, Alpenheusuppe mit dem auch als Trüffel-Käse bezeichneten Scamorza und Popcorn sowie Schweizer Bio-Huhn mit Mais, Emmer und Austernpilzen. Als Dessert wird gemeinsam ein Schokoladenkuchen mit Orangenkompott und Hippe zubereitet. Viel Spaß beim Ausprobieren.

In einem Kochkurs mit André Egger können die Getreuen jetzt eingeweiht werden in die Geheimnisse der Zubereitung der modernen Hausmannkost. „Ich mag die Einfachheit in der Schweizer Küche“, sagt Egger, der sowohl die Deutsche und die Schweizer Staatsbürgerschaft besitzt. Die Produkte würden unverfälscht bleiben, die Kunst liege vor allem im Kombinieren. Auf der Karte liest sich das dann je nach Jahreszeit etwa so: Süßkartoffel Rösti mit Frühlingslauch, Kräuterseitlingen und Trüffel oder Reh mit Baumkuchen, Haselnuss, Blaukraut und Mole. Der traditionelle Kaiserschmarrn kommt mit Rum, Rosinen und Apfelkompott daher. Nur der heilige Schweizer-Käseteller zum Dessert müsse immer nach dem alten Muster gereicht werden, sagt Egger. Da seien keine Innovationen gefragt. Andernfalls würden die Kunden protestieren. Einseitig sei das ganz und gar nicht, so Egger, schließlich lebe die Schweizer Küche auch von den französischen und italienischen Einflüssen. Risotto beispielsweise sei ein Klassiker. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass Egger selbst in seiner bisherigen Karriere schon Ausflüge in die französische und italienische Gourmetküche gemacht hat. Beispielsweise im Londoner Restaurant „Memoires“ im The Langham Hilton. Die Teilnehmer des Kochkurses können sich allerdings auf ureigene schweizerische Erfindungen freuen. Zur Einführung wird es wohl zunächst einen kleinen Sprachkurs geben müssen. Oder wer weiß unter den hiesigen Flachländern schon, dass sich hinter Hippe eine feine Waffelrolle verbirgt und hinter Emmer eine in der Schweiz angebaute besondere Getreidesorte?

André Egger

Freitag, 28. Februar 2014

Hippe, Emmer und Scamorza Das kleine Einmaleins der Schweizer Hausmannskost Swissotel | Augsburger Straße 44 | 10789 Berlin Kochkurs und 4 Gänge Menü inkl. Getränke Tickets: 129 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival


Seite 22 eat! berlin DAS Magazin

Siegfried-Rockendorf-Preis der eat! berlin Nachwuchspreis Siegfried Rockendorf war der wichtigste Berliner Koch in den 80er und 90er Jahren. Ihm gelang es als ersten gleichermaßen und 2 Sterne zu bekommen. Seither haben das in dieser Stadt nur Christian Lohse und Tim Raue geschafft. Rockendorf war bekannt für seine Nachwuchsförderung. Seinen Schülern vermittelte er seinen kompromisslosen Qualitätsanspruch an Handwerk und Produkt. Ihm zu Ehren vergibt das eat! berlin Feinschmeckerfestival in diesem Jahr erstmalig den Siegfried-Rockendorf-Preis. Teilnahmeberechtigt sind alle Köchinnen und Köche, die im Jahr 2013 ausgelernt haben oder im Jahr 2014 auslernen werden. Zu gewinnen gibt es neben dem Titel die wertvolle, handgemachte Trophäe aus dem Hause Schott in Zwiesel.

Alexander Koppe und Oliver Barda

eat! berlin Das Feinschmeckerfestival

Zudem darf der Gewinner ein 1-monatiges Praktikum bei Nils Henkel , sowie 2 Sterne im Guide Michelin, im Gourmetrestaurant Lerbach absolvieren.


© Albrecht Fuchs

Seite 23 eat! berlin DAS Magazin

Nils Henkel

Gourmetrestaurant Lerbach

Bewerber richten sich mit einem selbstgeschrie­be­nen Menü mit dem Thema: „Berlin-Brandenburger Küche neu interpretiert“ an mahlzeit@eat-berlinfestival.de und werden zum Vorfinale am 24. Februar im Andel’s Hotel Berlin eingeladen. Die besten aus dem Vorfinale nehmen dann am Finale am 28. Februar 2014 teil. Unsere Jury ist prominent besetzt. Unter anderem haben zugesagt:

- P atricia Bröhm, Chefredakteurin Gault&Millau - Peter Frühsammer, ehemaliger Spitzenkoch und Rockendorf-Kollege - Oliver Barda, Küchendirektor Andel’s Hotel Berlin a.choice-Dinner Den Nachwuchsköchen steht im Finale ein geheimer Warenkorb zur Verfügung, aus dem sie in vorgegebener Zeit etwas zubereiten müssen.

Was ein erfahrener Koch wie Alexander Koppe aus denselben Produkten zaubert, können Sie beim a.choce Dinner erleben. Das Dinner findet im Anschluss an die Preisverleihung statt, die exakte Uhrzeit kann noch nicht festgelegt werden, da es aufgrund von Fernseh- und Radioübertragungszeiten variieren kann.

Freitag, 28. Februar 2014

Siegfried-Rockendorf-Preis Der eat! berlin Nachwuchspreis a.choice im andel's Hotel Berlin | Landsberger Allee 106 | 10369 Berlin Preisverleihung mit 5 Gang Menü, Weinbegleitung und Party a.choice im andel's Hotel Berlin

Tickets: 99 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival


Seite 24 eat! berlin DAS Magazin

Matthias Gleiß

Matthias Diether

Einfallsreich und Housemannskost Neue deutsche Küche – neue deutsche Welle Schwofen und Schwelgen, Schlemmen und Schmatzen… Spitzenköche im Wohnzimmer, alles handgemacht: die Musik, das Essen, die Weine. Die nagelneue Veranstaltungslocation „Einfallsreich“ im tiefen Westberlin versprüht diesen ganz speziellen Charme, den wir aus der Kindheit kennen. Diese Gemütlichkeit und Wärme. Zumindest an diesem Abend, den wir ganz den Themen „die neue deutsche Welle kulinarisch und die neue deutsche Welle musikalisch“ widmen. Vielleicht sagen wir auch die neue neue deutsche Welle, denn der Abend hat nichts mit der ersten neuen deutschen Welle der 80er Jahre zu tun.

Freitag, 28. Februar 2014

Einfallsreich und Einfallsreich und Housemannskost Neue deutsche Küche – neue deutsche Welle Housemannskost Freitag, 28. Februar 2014

Neue deutsche Küche – neue deutsche Welle Einfallsreich | Leibnizstrasse 38 | 10625 Berlin Einfallsreich | Leibnizstrasse 38 | 10625 Berlin 6 Gänge Flying Menü inkl. Weinbegleitung und Musik 6 Gänge Flying Menü inkl. Weinbegleitung und Musik Tickets: 110 Euro Tickets: 110 Euro buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline buchbar unter:

030 - 44 30 44 30 oder www.eat-berlin-festival.de tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival

Spätestens mit der Fußball WM 2010 gab es in Deutschland einen Sinneswandel. „Deutsch sein“, die Fahne schwingen und „‘Schlandgesänge“ hat seither nichts Anrüchiges mehr. Daraus hat sich auch kulinarisch ein Trend entwickelt. Deutsche Küche wird neu interpretiert, ihr wird die Schwere der Nachkriegszeit genommen. Die fetten Saucen, die schweren Beilagen weichen einem neuen Verständnis: Deutsche Küche bedeutet heute vor allem, dass unter Verwendung möglichst regionaler Produkte heimische Rezepte umgeschrieben werden, sodass sie den Anforderungen der modernen Gesellschaft gerecht werden. Seitdem nouvelle cuisine, mediterrane und asiatische Einflüsse die Ernährungsgewohnheiten der Deutschen gehörig umgekrempelt haben, ist es ein Gebot der Stunde unsere Regionalküche neu zu erfinden. Denn „Tradition bedeutet nicht die Asche zu bewachen, sondern die Glut anzufachen“, das wusste schon Benjamin Franklin. Diese neue deutsche Küche kennt mehrere Pioniere. Zwei davon haben wir in das „Einfallsreich“ eingeladen. Dem Sternekoch Matthias Diether aus dem Restaurant First Floor und Matthias Gleiß vom Volt in Kreuzberg liegt dieser Trend besonders am Herzen. Sie sorgen für eine entspannte Essensversorgung, ganz egal ob sie lieber auf der Couch, am Tisch oder in der Küche sitzen.


Seite 25 eat! berlin DAS Magazin

Käse und Bier im Salon Mit Blomeyer und Brewbaker Es gibt diese kleinen Momente, in denen alles zusammen passt – in denen man Geschmackskombinationen kennenlernt, die man so nicht vermutet hätte. Käse und Wein und Wein und Käse. Was sonst? Doch ist es nicht ein wunderbares Geräusch, wenn Vorurteile zerbersten? Erleben Sie an diesem Abend im wunderbaren Salon-Berlingeflüster, dass Bier mehr als nur Bier sein kann. Ein Getränk nämlich, das sich deutlich vom Massenmarkt abhebt und somit ordentlich Gesprächsstoff liefert. Plötzlich stellen Sie fest, dass es auch hier im Duft eine Kopfnote gibt. Dass es einen Abgang und so vielfältige Aromen hat, wie man es normalerweise nur beim Wein vermutet. Zudem erfahren Sie an diesem Abend, dass handwerklich hergestellter Käse von herausragender Qualität nicht nur aus Frankreich kommt, sondern auch in unserer Nähe hergestellt wird. Leidenschaftliche und engagierte Menschen produzieren deutschlandweit Molkereiprodukte, die den internationalen Vergleich nicht mehr scheuen müssen. In Berlin gibt es einen Menschen, der diese Käseraritäten aufspürt: Fritz Lloyd Blomeyer, gelernter Käser, Gourmet, Weltbürger und Trader, der sich einen festen Platz in der Berliner Spitzengastronomie erobert hat. Das vielfältige Thema Bier vermittelt Ihnen Michael Schwab, Kopf und Seele von Brewbaker, der sein persönliches Reinheitsgebot lebt und Bier wieder zu dem gemacht hat, was es schon einmal war - ein individuelles Getränk. Schwab können Sie übrigens auch in seiner Wirkungsstätte besuchen. Sein Braukessel steht in den Arminiushallen in Moabit. Hier können Sie auch eines der 20 von ihm gebrauten Biersorten probieren.

Fritz Lloyd Blomeyer

Salon Berlin-Geflüster ist ein Ort, der Emotionalität, Privatheit, Handwerk, Kunst und guten Geschmack vereint. Gelegen in der City West bieten sie den Rahmen für Werte, die heute moderner sind denn je. Sie sitzen bequem an kleinen Tischen und genießen Vortrag, Service und das wunderbar gediegene Am­biente des Salons. Es erwarten Sie 7 Gänge mit ausgesuchten Kombinationen von raren Käsesorten und außergewöhnlichen Bieren. Dazu reichen wir exzellentes Brot. Begleitet werden die Gänge mit Informationen zur Herstellung, Geschichten der Entdeckung und Anekdoten über die Produzenten, die eines vereint: der unbedingte Wille zu guter Qualität, die bei der Wahl der Rohstoffe beginnt und mit handwerklicher Perfektion vollendet wird. Im Anschluss an das Tasting lädt der Salon zum Verweilen, Flanieren und Gesprächen mit den Akteuren des Abends. Ihre Lieblingskombinationen des Abends können Sie nachordern oder an der Bar noch einen Digestif genießen.

Michael Schwab

Freitag, 28. Februar 2014

Käse und Bier im Salon Mit Blomeyer und Brewbaker Salon Berlingeflüster | Ludwigkirchstraße 10 A | 10719 Berlin 7 Gänge Käse und Bier Tasting Tickets: 60 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival


Seite 26 eat! berlin DAS Magazin

Tatort Soho House Berlin Mit Carolina Vera Mal ist sie die neapolitanische Traumfrau von Dustin Hoffmann in „Das Parfüm“, mal Konrad Adenauers Frau Gussi im gleichnamigen Film „Konrad Adenauer“ und dann natürlich immer wieder die Stuttgarter Staatsanwältin im Tatort. Welches Temperament tatsächlich in der Schauspielerin Carolina Vera steckt, kann man jetzt bei einem familiären Dinner im Soho House entdecken. Denn wo gibt man schon mehr von seiner Persönlichkeit preis als beim Essen? Und Carolina Vera wählt nicht nur das Menü für den Abend aus, sondern auch die Getränke, die Musik, die Tischdekoration und die Filmausschnitte die dazu gezeigt werden sollen. Zu viele Details werden vor ab nicht verraten, das wäre etwa so wie beim Tatort zu verraten wer der Mörder ist. Nur so viel: Meeresfrüchte, die Lieblingsspeise von Carolina Vera, werden auf jeden Fall eine tragende Rolle im Menü spielen. Zudem soll die leidenschaftliche Hobbyköchin gern mit rohem Fisch und Fleisch in Form von Sushi und Tartar experimentieren. Auch die gewählte Location verspricht schon Spannung an sich. Das Soho House an Torstraße Ecke Prenzlauer Allee ist eigentlich Clubmitgliedern vorbehalten. Stars wie Madonna oder Damien Hirst feiern hier ihre Privatpartys. Tatort für das Family Dinner ist der Saal, das auch von Nicht-Clubmitgliedern angemietet werden kann. Der historische Raum in der zweiten Etage mit der runden Bar führt direkt auf den Hauptbalkon mit Blick auf den Alexanderplatz. Hier befand sich das Büro des ersten DDR Staatspräsidenten Wilhelm Pieck. Die Wände sind mit dunklen Holzpaneelen getäfelt. Die Gäste des Dinners gruppieren sich um eine lange Tafel und können sich ganz wie am Familientisch aus großen Schüsseln bedienen.

Anregungen für den Austausch könnten neben dem Essen die Filmsequenzen mit Carolina Vera liefern, die vor dem Essen im hauseigenen Kino vom Soho House gezeigt werden. Zur Schauspielerei kam die Wahlberlinerin eigentlich zufällig. Studiert hatte sie in Berlin an der Universität der Künste Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation um Journalistin zu werden. Für den Film wurde sie auf einer Geburtstagsfeier von der Mitarbeiterin einer Casting-Agentur entdeckt und angesprochen. Als sie sich endgültig für die Schauspielerei entschied, folgte die Ausbildung an der Central School of Speech and Drama in London und dem Actors Studio in Los Angeles. Zuletzt spielte Carolina Vera eine Brandy Herstellerin in dem internationalen Zweiteiler „Unknown Heart“. Ob der Filmausschnitt mit passenden Getränk beim Dinner gezeigt wird, erfahren die Gäste am 1. März 2013.

Samstag, 01. März 2014

Tatort Soho House Berlin Mit Carolina Vera Soho House Berlin | Torstraße 1 | 10119 Berlin 3 x 3 Gänge inkl. Wein, Wasser und Kaffee sowie Filmvorführung Tickets: 140 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival

Carolina Vera


www.zwiesel-1872.com

Wine Classics. Eindrucksvolles Design für die großen Weine der Welt. WINE CLASSICS aus der Manufaktur von ZWIESEL 1872 setzt ein einzigartiges Zeichen in der Verbindung von Design und Genuss. Das geradlinige und prägnante Design der Kelche unterstützt ideal die Entfaltung von Aromen im Glas. WINE CLASSICS wurde zusammen mit dem International Wine Institute entwickelt und zielt auf eine intensive und authentische sensorische Wahrnehmung der Aromen großer Weine.

ZWIESEL 1872 | GOURMET COLLECTION. FÜR DIE SEELE DES WEINES.

19.11.13 16:35

Barmenia Altersvorsorge

XVAL13086_AZ_WineClassics_Preise_eat_210x148+3_RZ.indd 2

Damit Sie auch im Alter noch Sterneküche genießen können.

Barmenia Versicherungen | Bereichsdirektion Berlin Kurfürstendamm 43 | 10719 Berlin Tel.: (0 30) 39 04 - 9 20 | Fax: (0 30) 39 04 - 92 45 berlin1@barmenia.de | www.barmenia-berlin1.de


Seite 28 eat! berlin DAS Magazin

Peter Frühsammer, Karl Wannemacher, Herbert Beltle und Franz Raneburger

Legenden kochen auf Kulinarisches Quartett im „Altes Zollhaus“ Berlin hat mittlerweile eine fest verankerte und stabil gewachsene Feinschmeckerkultur. Viele Menschen in dieser Stadt gehen regelmäßig auf hohem Niveau essen und genießen es, sich verwöhnen zu lassen. Das war nicht immer so. Noch in den 80er und 90er Jahren kämpften Toprestaurants wie das Apricot, das Restaurant an der Rehwiese oder Rockendorfs Restaurant vielleicht nicht grad ums Überleben, aber zumindest um jeden Gast (und auch um gute Produkte). Viele Gäste fremdelten mit weißer, gestärkter Tischwäsche, Silberbesteck und Kellnern im schwarzen Jackett. Trotzdem gab es gastronomische Hochkultur in der Stadt, in diesem besonders schwierigen Umfeld entstand Bemerkenswertes. Samstag, 1. März 2014

Legenden kochen auf Kulinarisches Quartett im „Altes Zollhaus“ Altes Zollhaus | Carl-Herz-Ufer 30 | 10961 Berlin 8 Gang Menü inkl. Weinbegleitung Tickets: 98 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival

So kam Berlin zu seinen hochverehrten kulinarischen Pionieren: Henry Levy aber lebt mittlerweile in Südfrankreich, Siegfried Rockendorf verstarb leider im Jahr 2000. Doch viele sind noch da: Thomas Kurt zum Beispiel feierte eben noch sein 10-jähriges Jubiläum im e.t.a. Hoffmann. Der aus Österreich stammende Spitzenkoch Franz Raneburger betreibt das renommierte Edelweiß-Catering. Karl Wannemacher, übrigens 2013 mit dem eat! berlin Preis als „Förderer der Genusskultur“ ausgezeichnet, steht Tag für Tag hinterm Herd in seinem Restaurant „Alt Luxemburg“, Herbert Beltle wirkt gleich an drei Stätten (Aigners, Weingrün und Altes Zollhaus) und Peter Frühsammer hat im Frühsammers mittlerweile die Passseite gewechselt und bewirtschaftet den Weinkeller. Vier von Ihnen widmen wir (stellvertretend für alle) diesen besonderen Abend im „Altes Zollhaus“ in Kreuzberg. Genau in jenem Stadtteil, in dem es früher besonders schwer war und der heute der wohl kulinarisch spannendste der Stadt ist. Die vier Kochlegenden Peter Frühsammer, Herbert Beltle, Karl Wannemacher und Franz Raneburger bereiten an diesem Abend jeweils zwei Gänge zu. Doch wird es kein gesetztes Mahl mit Stehgeiger und dezentem Geschirrgeklimper, es wird ein Fest. Das große Mahl der großen Köche, die allesamt feiern, dass Berlin heute ist, wie es ist, dass die Zeit der Trennung vorbei ist und dass es nun auch hier alle Produkte der Welt gibt. Prost und Mahlzeit!


Seite 29 eat! berlin DAS Magazin

Gerhard Retter, Willi Schlögl, Lukas Mranz und Tim Raue

Der ganz normale Wahnsinn in der Cordobar Hier darf gebellt werden. Keine Angst also, wenn Sie in der Cordobar eigenartige Laute wahrnehmen, diese gehören zum normalen Klangbild des steirischen Dialektes. Willi Schlögel, chief executive Wirt der Bar, spricht diesen mit Leidenschaft. So wie auch Sommelier Gerhard Retter (war mal im Adlon), der seinen Lebensmittelpunkt zwar immer noch am Lütjensee hat, wo er das Restaurant Fischerklause betreibt. Regelmäßig beehrt er aber Berlin, immer mit einem Koffer voller gut gelagerter Kultweine, die daraufhin zu humanen Preisen in der Cordobar feilgeboten werden. Eine unglaubliche Weinkarte, die Liebhabern österreichischer und deutscher Weine Tränen in die Augen treiben kann. Darunter auch die absolute Kultlage Zieregg vom Steirischen Kultwinzer Tement aus dem Kultjahrgang 1997. Eine absolute Rarität die auf dem freien Markt so gut wie nicht mehr erhältlich ist. Fehlen nur die Kultköche: Tim Raue? „No sicher… wer sonst“, sagt Schlögel süffisant, als wäre es das Normalste der Welt einfach mal Armin Tement einfliegen, Tim Raue und Lukas Mranz kochen zu lassen. Das alles für grad mal 30 Gäste. Natürlich gibt’s den “Siemaneinzga“ (97er) auch. Aber wahrscheinlich ist es grad dieser dezente Hang zum Wahnsinn, der die Truppe miteinander verbindet.

Mitinhaber der Bar sind übrigens auch noch der Betreiber des Musiklabels „City Slang“ Christof Ellinghaus und der Regisseur (u. a. Oh Boy) Jan-Ole Gerster. Eine Wirtekonstellation wie es sie wohl auch nur in Berlin gibt.

Lieber Leser, wenn Sie das hier lesen „sand die Koaten wahrscheinlich eh scho weg“. Aber vielleicht probieren Sie’s trotzdem? Am besten direkt bei Willi, aber wie gesagt nicht wundern… hier darf gebellt werden. Samstag, 1. März 2014

Der ganz normale Wahnsinn In der Cordobar Cordobar | Große Hamburger Straße 32 | 10115 Berlin 6 Gänge Menü inkl. Weinbegleitung Tickets: 139 Euro

buchbar über:

030 - 27 58 12 15 oder bar@cordobar.net eat! berlin Das Feinschmeckerfestival


Seite 30 eat! berlin DAS Magazin

© CHLietzmann

Band „Stereo Affairs“im Café Moppete

Markus Semmler

Michael Kempf

Alexander Koppe

Florian Glauert

Sebastian Frank

Sascha Ludwig

Ball der Gastronomie Köche, Gäste, Gastrosophen … Wo Gastronomen feiern, da graut der Morgen. Selbst im Winter, wo es naturgemäß noch später hell wird. Schon im letzten Jahr begrüßten wir die 400 wichtigsten und besten Köche, Sommeliers, Kellner, Hoteliers und all die anderen gastronomischen Akteure Berlins. Die kleine Hausmesse im Foyer war mit großartigen Produzenten bestückt. Es wurde gelacht, getanzt, gegessen und getrunken bis in die frühen Morgenstunden. Grund genug, diesen großartigen Abend zu wiederholen. Erneut feiern wir im Ellington, sechs großartige Köche werden uns ein Menü bereiten:

Köche im Foyer – Fingerfood Markus Semmler  aus dem Restaurant Markus Semmler in Wilmersdorf. Schon kurz nach der Eröffnung wurden diesem verdienten Spitzenkoch bereits aufgesetzt. Michael Kempf  einer der besten Köche der Stadt und das aus Sicht aller Restaurantführer. Der Gault&Millau vergibt und der Guide Michelin 2 Sterne. Normalerweise kocht er im Facil am Potsdamer Platz. Alexander Koppe  hat frisch die Küchenleitung des a.choice übernommen und wurde dafür sofort mit ausgezeichnet. Wir gratulieren und freuen uns auf den Gang!

Sonntag, 2. März 2014

Ball der Gastronomie Köche, Gäste, Gastrosophen … Ellington | Nürnberger Straße 50-55 | 10789 Berlin 3 x Fingerfood und 3 Gänge Menü inkl. Weinbegleitung und Show Tickets: 99 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de eat! berlin Das Feinschmeckerfestival

Menü gesetzt Florian Glauert Küchenchef des Duke, der das sympathische, gut gelegene Restaurant innerhalb kürzester Zeit auf Weltstadtniveau brachte. Sebastian Frank beeindruckender Österreichimport. Vom Fleck weg mit höchsten Auszeichnungen geehrt, u. a. und 1 Stern Sascha Ludwig den Spitzenkoch aus dem Filetstück sollte man nicht unterschätzen: er kann deutlich mehr als das beste Fleisch der Stadt braten. Zum Beispiel: Desserts. Er wird’s uns zeigen.

Zeitplan 17.00 Uhr Einlass, Empfang mit Sekt und Fingerfood 18.00 Uhr Einlass in den Saal 18.30 Uhr Begrüßung und Preisverleihung (bestes Kochbuch, bestes Event, Förderer der Genusskultur, Lebenswerk) 19.30 Uhr Menü in 3 Gängen 21.30 Uhr Start des Balls, Band „Stereo Affairs“ 23.30 Uhr Party mit DJ Tomekk


Seite 31

eat! berlin DAS Magazin

Riesling fetzt! Hardy feiert die Königin des WeiSSweins Vieles ist beim Wein Geschmackssache, doch über eine Sache herrscht auffällige Einigkeit unter den Sommeliers und Weinkennern: „Riesling fetzt“. Kaum eine andere Edelrebsorte zeigt so eine Vielfalt, ein Aromenspektakel, ein perfektes Spiel zwischen Süße und Säure und diese besondere Lagerfähigkeit der Spitzenerzeugnisse. Das gibt doch wirklich auch mal Grund zu feiern. Die Weinhandlung Hardy ist ein Berliner Juwel. In der Thieleallee werden nicht nur Weine der aktuelleren Jahrgänge gehandelt, Inhaber Philippe Schreiber verfügt darüber hinaus über ein Raritäten Cabinet, das seinesgleichen sucht. Besonders für alte Jahrgänge, die gerne mal zu Jubiläen verschenkt werden, ist diese Weinhandlung eine ganz besondere Empfehlung. In der „Woche des Rieslings“ empfiehlt uns Phillip Schreiber ein paar ganz besondere Tropfen, die im Laden zur Verkostung bereit stehen und hier auch zum Sonderpreis erworben werden können. Das absolute Highlight dieser Woche aber ist Verkostung mit dem Titel „Riesling 1921-1995“. Hier können Jahrgangsraritäten probiert werden, die seit Jahrzehnten nicht mehr auf dem Markt verfügbar sind. Probieren Sie also unsere Spezialempfehlungen in der eat! Woche und versäumen Sie auf gar keinen Fall die Räritätenprobe!

24. Februar bis 2. März 2014

Weinempfehlungen „eat! berlin Spezial“ Donnerstag, 27. Februar 2014

Riesling fetzt! Riesling 1921-1995 Weinhandlung Hardy | Thielallee 29 | 14195 Berlin Raritätenverkostung, Wasser und Brot Tickets: 149 Euro

buchbar über: Gegenbauer Ticketservice

Tickethotline 030 - 44 30 44 30 oder tickets@gegenbauer-ticketservice.de

Ausgezeichnetes Tablet Publishing: Unsere Leidenschaft gilt der Umsetzung und Aufbereitung von komplexen Inhalten für Tablets mittels Gamification. (Und wir freuen uns, dass wir dafür gerade erst ausgezeichnet wurden :-) Ausgezeichne mit dem Prem t io ENIT

Bester Beitra g Multimedia !

mattheis.

WERBEAGENTUR GMBH www.mattheis-berlin.de


Seite 32 eat! berlin DAS Magazin

Mini-Gourmets kochen mit Theo Tintenklecks ihre Lieblingsgerichte Von wegen mit Essen spielt man nicht. Wie aufregend, lustig und fantasiereich das Essens und Kochen sein kann, zeigt der rundbäuchige Theo Tintenklecks Kindern im Grundschulalter fünf Tage lang im Treptower Park Center.  Der Tropfen aus der Feder des Zauberers Corax ist der Finsternis entkommen und macht seither die Welt der Kinder bunter. Bei der Feinschmecker-Sause kocht und isst er täglich mit einer Schulklasse und kleckst dabei munter zwischen den Lebensmitteln herum. Nein, diesmal gibt es nicht die faden Fischstäbchen mit Pommes oder Nudeln mit Tomatensoße, wie sie auf den einschlägigen Kinderkarten zu finden sind. Die  Rezepte, die hier ausprobiert werden, kommen von den Kindern selbst. Berliner Schüler können ihre Rezeptideen vorher einreichen. Fantasie und Ausflüge in verschiedene Kulturen sind dabei ausdrücklich erwünscht. Und so bunt wie die Herkunftsländer der Berliner Schüler sind, werden daher auch die Zutaten auf Theos Einkaufsliste sein. Kichererbsen, Algenblätter oder Granatäpfel können gerollt, gepresst und püriert werden. Safran, Vanilleschoten oder Zimtstangen können altbekannten Lebensmitteln den Geschmack der weiten Welt einhauchen. Bevor Theos Minigourmets gemeinsam mit renommierten Köchen an die Tiegel, Töpfe und Geräte gehen, wärmen sie sich mit Rätseln und Bewegungs-

spielen auf. Mit Nahrungsmitteln vom Apfel bis zum Tortenstück bauen sie eine riesige Ernährungspyramide auf und lernen dabei ganz nebenbei, dass Süßes nur in kleinen Mengen auf die oberste Stufe passt, während Salat oder Reis auf den unteren Stufen fast unbegrenzten Platz haben. Dann machen sich die internationalen Nachwuchsköche an die Arbeit und bereiten das ausgewählte Gericht zu. Dabei werden sie von einer Kamera begleitet, so dass man im Internet auf www.mytheo.tv alle Schritte genau verfolgen und zu Hause nachmachen kann. Nach dem Kochen kommt natürlich das große Verkosten. Gleichzeitig erfahren die Kinder, wo die einzelnen Zutaten herkommen und wachsen, und warum ökologisch angebaute Lebensmittel nicht nur gesünder für die Umwelt sind sondern auch besser schmecken. Und weil zum Essen auch Bewegung gehört, gibt es mit Theo Tintenklecks zum Abschluss sportliche Spaßdisziplinen. Schulklassen, die an dem Projekttag teilnehmen wollen, können sich mit ihren Rezeptideen noch bis Ende Januar bewerben. Die Gerichte sollten auch ohne heiße Herdplatten zubereitet werden können. Gefragt sind beispielsweise Lieblingssalate, gefüllte Teigtaschen, Wraps, Frühlingsrollen

Montag, 24. Februar bis Freitag 28. Februar 2014

Mini-Gourmets kochen mit Theo Tintenklecks ihre Lieblingsgerichte Park Center | Am Treptower Park 14 | 12435 Berlin Berliner Schüler der zweiten und dritten Klasse probieren gemeinsam mit Theo Tintenklecks und erfahrenen Köchen ihre Lieblingsrezepte aus

eat! berlin Das Feinschmeckerfestival

oder ausgefallene bunte Sandwiches. Die Lebensmittel werden vom real.-Markt im Park Center Treptow zur Verfügung gestellt. Bewerbungen bitte an: mahlzeit@eat-berlin-festival.de Einsendeschluss 30. Januar. 


Wir danken unseren Sponsoren & Partnern:

Mövenpick Weinkeller Berlin-Wilmersdorf Lietzenburger Straße 93–95 (Ecke Emser Str.) 10719 Berlin Montag bis Freitag 11.00–20.00 Uhr Samstag 10.00–16.00 Uhr

moevenpick-wein.de

Eine Welt voller Genuss Für Sie selektieren wir die besten Weine aus aller Welt: Premiumweine, Exklusivitäten und Weine mit einem optimalen Genuss-Preis-Verhältnis. Als unser Kunde stehen Sie im Mittelpunkt, wir nehmen uns Zeit für Sie! Ihre Vorteile: · Über 1.200 Weine · Kompetente Beratung · Kostenlose Degustationen · Rückgaberecht · Geschenkservice · Kundenlager


Seite 34 eat! berlin DAS Magazin

Das eat! berlin Team Wir bringen Berlin zum Kochen Wir sind Feinschmecker, Weintrinker, Berlinliebhaber, Unternehmer. Uns verbindet die Vision, ein Feinschmeckerfestival in Berlin zu etablieren, was zu dieser Stadt passt. Wir sind kein Tourismusverband, keine Gaststätten- und Hotelinnung. Hinter uns steckt kein Großkonzern, keine politische Lobby. Das macht uns frei, das eat! berlin Feinschmeckerfestival so umzusetzen, wie wir uns das für Berlin schon immer gewünscht haben. Die Macher von eat! berlin sind:

Bernhard Moser

Manuela Hutzler

eat! berlin Festivalleiter Ursprünglich Koch und Kellner, ausgebildeter DiplomSommelier, heute Chefsommelier der Weinschule-Berlin, ferner Buchautor und Österreicher. Zu sehen in der Weinschule, zu lesen im Genuss Magazin des Tagesspiegel, gelegentlich zu hören und / oder zu sehen beim rbb (TV und Radio).

eat! berlin Assistentin Ursprünglich ausgebildete Innenarchitektin, hat es sie doch in die Gastronomie verschlagen. Sie hat 10 Jahre im Cateringbereich gearbeitet, Ausstellungen organisiert und Pressearbeit gemacht. Heute sortiert sie den chaotischen Festivalleiter. Wenn dann noch Zeit ist, isst und reist sie gern.

Sina Moser

Claudia und Siegbert Mattheis

eat! berlin Geschäftsführerin Ursprünglich Hotelfachfrau, widmet das berufliche Leben der Veranstaltungsorganisation. Als Chefin ihrer Agentur erfahren in der Organisation von Genussevents, sinnliche Vegetarierin und Hobbypatissiére. Zu erleben und zu engagieren über www.holley-events.de

© Nibaldo Munoz

Holm Bieräugl

mattheis. Werbeagentur Die Geschäftsführer der Mattheis-Werbeagentur sind Mitbegründer von eat! berlin und geben mit ihrer Agentur dem Festival das Gesicht. Ob Logo, Magazin oder Homepage: alles kommt von ihnen. Beide sind leidenschaftliche Weintrinker und Feinschmecker. Siegbert Mattheis ist u. a. Vorstand im Berliner Weinverein. www. mattheis-berlin.de

Fotograf Ursprünglich ausgebildeter Zahntechniker, heute das kreative Auge der eat! berlin. Über seine Fotos visualisiert er stilvoll und mit einem wunderbaren Blick für Menschen und Situationen unsere Ideen und Partner. Zu buchen über www.holmsohn.com

Impressum Herausgeber: eat! berlin UG (haftungsbeschränkt) c/o Weinschule Berlin Inselstr. 8a 10179 Berlin Telefon: +49 (0)30 2345 6847 Telefax: +49 (0)30 2345 6845

Titelbild und Fotografien: (sofern nicht anders angegeben) copyright by Holm Bieräugel, www.holmsohn.com Titelbild aufgenommen mit Lucie Babinska

mahlzeit@eat-berlin-festival.de www.eat-berlin-festival.de

Der Nachdruck ist nur mit Genehmigung des Herausgebers zulässig. Alle Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch ohne Gewähr für die Richtigkeit, gegeben. Änderungen vorbehalten. Stand: 22.11.2013. Das komplette Programm mit allen Terminen & Preisen unter: www.eat-berlin-festival.de

Veranstaltungstickets können auf der Festival-Website gebucht werden:

V.i.S.d.P.: Bernhard Moser bm@eat-berlin-festival.de

Heft-Konzeption & Gestaltung: mattheis. Werbeagentur GmbH www.mattheis-berlin.de

Autoren dieser Ausgabe: Bernhard Moser, Florentine Anders, Manuela Hutzler

eat! berlin Das Feinschmeckerfestival

Weitere Informationen Unter:

www.eat-berlin-festival.de


NEUE

Yevgeniy SHOW »Der BallVoronin presents Special G des Grafen uest Mela « nie Stace

NEUES M ENÜ beli

von Berlin s

ebteem TV

Kolja Klee- und Stteernekoch berg


Seite 36 eat! berlin DAS Magazin

eat! berlin Das Feinschmeckerfestival


eat! berlin Feinschmeckerfestival Magazin 2014