__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

Nr. 37 • Frühjahr 2021

MÜNSTERS MAGAZIN FÜR DEN WOCHENMARKT www.marktmagazin-muenster.de

Frühlingserwachen auf dem Lieblingsplatz der Stadt

Regelmäßig aktualisierter Marktplan

April, April: Frühlingsbräuche • Zum Nachkochen: Frühreifes Trio Aktueller Marktplan • Alle Marktbeschicker auf einen Blick


Banking sicher und bequem von zu Hause. Trotz Abstand ganz nah. Bei uns haben Sie alle Möglichkeiten, Ihre Anliegen kontaktlos und sicher zu regeln: Telefonisch, per Mail oder im Chat sind wir persönlich für Sie da. Für Beratungsgespräche nutzen Sie am besten unsere Videoberatung: Ihren Termin können Sie direkt in Ihrem OnlineBanking oder telefonisch im Kunden-ServiceCenter vereinbaren.

r rviceCente KundenSe nfrei) te s o 1 53 (k 0 5 0 0 4 0 080 19 Uhr reitag 8 – F is b g ta Mon

sparkasse-mslo.de


Liebe Marktbe sucher!

In dieser Ausgabe

Im Auf und Ab der unterschiedlichsten Härtegrade des Lockdowns gab es bei uns in Münster immer noch eine verlässliche Konstante, unseren Wochenmarkt. Zur allseitigen Freude konnte man mittwochs und samstags für die Dauer eines Marktbesuchs Corona ein bisschen vergessen, denn außer allgemeiner Maskenpflicht, Abstandsregeln und der immer mal wieder veränderten Platzordnung war es doch fast wie immer… Jetzt starten wir voller Hoffnung auf baldige Entspannung der Lage in den Frühling Nummer 2 nach Ausbruch der Pandemie. Aber der Frühling kommt auf jeden Fall und bringt wie immer frischen Schwung in die Küche. Alles was das wintermüde Genießerherz und der dazu gehörige Magen begehrt, gibt es hier auf dem Wochenmarkt, wir steuern gerne ein paar leckere Rezepte zu Erdbeeren, Spargel und Co. bei. Nehmen Sie sich noch einen Strauß bunter Blumen mit, damit der Frühling zuhause dann so richtig lecker und schön zelebriert werden kann. Unser Marktplan im Innenteil des Magazins ist auf dem bei Redaktionsschluss neuesten Stand. Die letzten Monate haben allerdings gezeigt, dass das ganz schnell Makulatur sein kann. Deshalb haben wir an verschieden Stellen im Heft den QR-Code, der sie auf die, bei Veränderungen der Marktplatzordnung, aktualisierte Seite der Stadt Münster bringt. Genießen Sie trotz allem den Frühling - und bleiben Sie gesund!

Ihr Team vom Martktmagazin

04 Markt, Münster und mehr Viel los rund um den Domplatz 06

Frühlingsbräuche Vom Aprilscherz bis zum Maitanz

08 Kleine Zeitreise Was hätte sein können … 10

Frühreifes Trio Erdbeere, Rhabarber & Spargel

18

Markt mal woanders Sehnsucht nach fremden Märkten

20

Eine Liebeserklärung … … an den Wochenmarkt am Dom

22

Großer Marktplan So finden Sie sich zurecht

24

Unsere Marktbeschicker Alle auf einen Blick!

28

Ausgewählte Marktbeschicker … präsentieren sich ab hier!

38 Nachhaltig gärtnern Tipps von der Umweltberatung

Elisabeth Vollmer und Andreas Middendorf, Marktmagazin.

Impressum und Kontakt Markt am Dom – Münsters Magazin für den Wochenmarkt erscheint viermal jährlich und ist kostenlos erhältlich (solange Vorrat reicht). www.marktmagazin-muenster.de info@marktmagazin-muenster.de Herausgeber: Marktmagazin Verlag GbR (D. Behringer, V. Mauch, A. Middendorf) Bocketaler Straße 28, 49479 Ibbenbüren

Layout: Behringer Mauch – Werbung seit 2009 www.behringer-mauch.de Fotos: Elisabeth Vollmer, Andreas Middendorf, Adobe Stock, und wie direkt angegeben Titelfoto: Elisabeth Vollmer

Büro Münster: Lohausweg 32, 48145 Münster Tel. (0251) 2038555 oder (0171) 3610785 Marketing: Andreas Middendorf, Tel. (0171) 3610785 (am@marktmagazin-muenster.de) Verantwortlich für den Inhalt: Andreas Middendorf (am@marktmagazin-muenster.de)

Kooperationspartner: Interessensgemeinschaft der Marktbeschicker Münster e.V., Behringer Mauch – Werbung seit 2009, Rasch Druckerei und Verlag GmbH & Co. KG Auflage: 10.000 Stück, verteilt auf dem Wochenmarkt und in der Innenstadt von Münster

Hier bekommen Sie unser Magazin!

„Markt am Dom“ bekommen Sie nicht nur an den Marktständen des Wochenmarktes, sondern auch in der Tourist Information im Stadthaus 1, im Rathaus, in der Stadtbücherei, in Münsters Gastronomie in der Innenstadt, bei Salamon und Thalia sowie in den InnenstadtMuseen. Bitte beachten Sie mögliche, corona-bedingte Änderungen.

Redaktion: Elisabeth Vollmer (ev@marktmagazin-muenster.de)

3


Markt am Dom digital

Markt, Münster und mehr! Wer kommt, wer geht… ...es ist derzeit kein reger Wechsel unter den Marktbeschickern, begrüßen können wir aber als Neuzugang den Holländischen Poffertjesstand „Yoppertjes“.

Unser Magazin können Sie selbstverständlich auch online durchblättern. Unter www.marktmagazin-muenster.de stehen Ihnen alle bereits erschienenen Ausgaben des Marktmagazins zur Verfügung. Wer gerne auf Instagram unterwegs ist kann uns unter muenster_markt_und_mehr folgen, hier finden Sie jeweils zu den Markttagen schöne Fotos vom Wochenmarkt. •

Bitte beachten Sie beim Marktbesuch diese Regeln! Wegen der wieder zunehmenden Infektionszahlen möchten wir Sie nochmal auf die auf dem Marktplatz geltenden Regeln hinweisen, denn wir alle möchten, dass der Wochenmarkt auch weiter stattfinden darf. ✔ Tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz. ✔ Niesen und husten Sie bitte nur in die Armbeuge, nicht in die Hand.

Marktstand wechsle dich… Corona hat im letzten Jahr die feste Standordnung auf dem Domplatz ja immer wieder mal durcheinander gewirbelt. Jetzt sorgt zusätzlich die Baustelle am Markteingang Michaelistor für Platzänderungen. Marktbeschicker, die im Baustel-

4

lenbereich ihren Platz haben, müssen vorübergehend auf andere Standorte ausweichen. Wir haben unseren Marktplan im Innenteil entsprechend angepasst. Nach Beendigung der Bauarbeiten werden wieder die ursprünglichen Plätze belegt.

Da wir als Print-Magazin nur den jeweils bei Redaktionsschluss gültigen Marktübersichtsplan abbilden können, haben Sie die Möglichkeit mittels QR-Code den jeweils bei Änderungen aktualisierten Marktplan der Stadt Münster abzurufen.

✔ Halten Sie sich möglichst kurz auf dem Markt auf. Nutzen Sie das Angebot, um Ihren Bedarf abzudecken, verzichten Sie aber auf Längere Beratungsgespräche. ✔ Verzichten Sie auf das Händeschütteln. Reduzieren Sie körperliche Kontakte auf ein unvermeidliches Maß. Halten Sie mindestens zwei Meter Abstand.


Sicherheit für den Domplatz

Eine recht große Baustelle schmückt derzeit den Bereich des Michaelistors und den Bereich um den Domplatz-Zugang. Hier werden durch die Stadtwerke Versorgungsleitungen verlegt, bzw. umverlegt. Grund hierfür ist die geplante Installation von versenkbaren Sicherheitspollern. 14 Poller sollen bei Veranstaltungen auf dem Domplatz Schutz vor Anschlä-

gen mit Autos oder Lastwagen bieten, die, wie in der Vergangenheit schon häufiger passiert, aus terroristischen Motiven in große Menschenmengen gelenkt werden könnten. Die vorbereitenden Baumaßnahmen der Stadtwerke werden voraussichtlich bis Mitte April andauern, danach übernimmt die Westfälische Bauindustrie WBI das Einsetzen der Poller.

Am 19.04.2021 ist geplant mit dem Bau der HSPA am Standort Nr. 7 zu beginnen, ab dem 03.05.2021 soll parallel am Standort Nr. 10 begonnen werden. Plan: Stadt Münster

Diese Stahlpoller werden in Beton-Fertigbauteilen verankert werden, wofür pro Poller etwa ein Arbeitstag geplant ist. Die Bauarbeiten werden also bis in den späten Frühling oder sogar

bis zum Sommer andauern. In Höhe des Paradieses sind weitere Poller geplant, der Baubeginn steht hierfür aber noch nicht fest.

Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit

VIELEN DANK FÜR DIE

Blumen! Schottergärten meiden. Grün bepflanzen. Klima schützen. www.klima.muenster.de 5


FRÜHLINGSBRÄUCHE TEXT: ELISABETH VOLLMER FOTOS: ELISABETH VOLLMER; STOCK-ADOBE.COM / EXCLUSIVE-DESIGN

Was eine Gesellschaft zusammenhält, sind unter anderem gemeinsame Riten und Bräuche. Gerade im Frühling gibt es eine ganze Menge an überliefertem Brauchtum, das von Jung und Alt gekannt und geschätzt sind. Hier eine Auswahl der bekanntesten Bräuche. Aprilscherze Jemanden in den April zu schicken, ist oft eine kreative Herausforderung. Das „April schicken“ ist wohl ein uralter Brauch, der aber erst seit dem frühen 17. Jahrhundert belegt ist. Das Wort „Aprilscherz“ taucht dann im 19. Jahrhundert auf. Aber warum hat man sich gerade den 1. April ausgesucht, um mit seinen Mitmenschen Schabernack zu treiben? Es gibt eine ganze Reihe von möglichen Ursprüngen, eine recht charmante ist diese: am 1. April bat ein junges Mädchen den französischen König Heinrich IV schriftlich um ein heimliches Rendezvous in einem diskreten Lustschloss. Als der geneigte König zum anberaumten Treffen erschien, soll ihn der gesamte Hofstaat, angeführt von seiner Gemahlin Maria von Medici, begrüßt haben. Es wurde ihm gedankt, dass er der Einladung zum „Narrenball“ gefolgt sei. Auch die Medien schicken die Menschen regelmäßig in den April, beispielsweise 6

durch die Meldung, dass das KraftfahrtBundesamt in Flensburg per Lotterie Punkte erlassen würde, um das eigene schlechte Image aufzubessern. Auch hier in Münster werden sich regelmäßig neue Aprilscherze überlegt – oder stimmt es vielleicht doch, dass demnächst mit den ersten Arbeiten für die neue U-Bahn unter der Promenade gestartet wird?

platz auf den Blocksberg geflogen sein, um ausschweifend mit dem Teufel zu feiern und sich mit ihm zu paaren. Unterwegs verhexten sie dann alles, was ihnen in die Quere kam. In unserer Gegend geht es da viel gesitteter zu, hier begnügt man sich mit einem vergnüglichen „Tanz in den Mai“ – natürlich nur in coronafreien Jahren…

Walpurgisnacht – oder der Tanz in den Mai

Der 1. Mai

Der 30. April ist der Tag der Heilgen Walburga, die im 8. Jahrhundert Äbtissin in Bayern war. Aber ein Zusammenhang mit um das Feuer tanzenden Hexen, kann man dadurch eigentlich nicht herstellen. Der Brauch, der vor allem auf dem Brocken im Harz gefeiert wird, geht wohl eher zurück auf heidnische Frühlingsfeste. Hier sollen nach altem Volksglauben Hexen auf ihren Besen vom Hexentanz-

Maitour! Mit einem frisch geschnittenen Birkenzweig am Fahrradlenker geht es mit Familie und Freunden ins Grüne - Picknick und Getränke (gerne auch mit ein paar Umdrehungen) inklusive. Auch die Biergärten, Waldcafés und Traditionsgaststätten im Grünen erleben am 1. Mai regelmäßig einen großen Ansturm. In vielen Orten wird der Frühling auch mit einem Maibaum begrüßt. Traditionell wird er von der Jugend des Ortes aus dem Wald geholt, entrindet und mit


Abfallwirtschaftsbetriebe Münster

bunten Bändern geschmückt. Nach dem Aufstellen wird der Beginn des Maitanzes eingeläutet. Das der Baum ohne Rinde aufgestellt wird, hat eine mystische Bedeutung: die Menschen hatten in früheren Zeiten Angst, dass sich unter der Rinde Hexen verstecken könnten, die den Frühling vertreiben. Der 1. Mai ist aber auch der Tag der Arbeit und wird von den Gewerkschaften für Demonstrationen und Proteste genutzt, die eine gerechtere Arbeits- und Sozialpolitik bewirken sollen – übrigens nicht nur bei uns in Deutschland, sondern fast überall auf der Welt.

Frisches ins Netz.

Osterbräuche Ostern gibt es eine ganze Reihe von Bräuchen, die zum Teil heidnischen, zum Teil auch christlichen Ursprung haben. Der Osterhase bemalt die Ostereier und versteckt sie dann – tja, warum tut er das bloß…? Eier und auch Hasen dienen als ein Bild für die Auferstehung Jesu, zum einen, weil aus einer scheinbar leblosen Eierschale ein munteres Küken schlüpft und zum anderen, weil die Hasen eines der ersten Tiere sind, die im Frühling Junge bekommen. Warum die Hasen die Eier dann verstecken, bleibt trotz vieler Erklärungsversuche, das Geheimnis des Osterhasen! Auf jeden Fall ist es ein großer Spaß für die Kinder, die Eier und Süßigkeiten in ihren Verstecken aufzuspüren und zu sammeln. Eier werden beim Backen von Ostergebäck gerne auch ausgepustet, bunt bemalt und an einen Osterstrauß aus Weidenkätzchen gehängt. Das Ostergebäck gibt es übrigens häufig in Form eines Osterlämmchens, ein weiteres Symbol für den am Kreuz gestorbenen Jesus Christus. Das Osterfeuer ist wiederum heidnischen Ursprung, es soll am Osterabend mit seinen Flammen den Sieg der Sonne über das Dunkel des Winters symbolisieren. Je größer und heller das Feuer brennt, umso schneller schreitet der Frühling voran. Ostern ist jedes Jahr an einem anderen Datum, denn es wird immer am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling gefeiert. •

r. e z t ü h c s Umwelt Es ist doch ganz einfach, die Umwelt zu schonen. Jeder von uns kann einen Beitrag dazu leisten. Zum Beispiel Obst, Gemüse oder Backwaren in Mehrweg-Netzen einkaufen, den eigenen Mehrwegbecher verwenden, RefillSysteme nutzen ... Sei dabei und mach mit! Mehr unter: www.awm.muenster.de

Gemeinsam für das große Ziel 7


Eine kleine

ZEITREISE…

Was hätte sein können… P andemiebedingt haben wir im letzten Jahr so einige Veränderungen erlebt. Unter anderem auf dem Domplatz, wo die Markstände wegen der Infektionsgefahr viel zu nahe beieinander standen und alles entzerrt werden musste.

Doch in hygienischer Hinsicht hat man sich auch schon im letzten Jahrhundert so einige Gedanken gemacht. Was könnte man ändern, um die Situation an den Marktständen zu verbessern? Dass es mit der Hygiene auf dem Markt nicht zum besten stand, kam man beispielhaft durch dem Leserbrief eines etwas generv-

8

ten Zeitgenossen bezüglich der Zustände auf dem Prinzipalmarkt erahnen. Im Jahr 1926 wurde er in der Münsterschen Zeitung unter der Rubrik „Die Seufzer-Ecke“ veröffentlicht:

Am Prinzipalmarkt steht irgendwo neben ihrem Gemüsestande eine Frau und behütet ihre breit ausgelegten Schätze. Während ihre Aufmerksamkeit nach Süden gerichtet ist, schnüffelt an dem Nordende ihres Standes ein großer Schäferhund mit Interesse an einem Korb voll frischem Spinat herum und hat im nächsten Augenblick sein Bein nach Hundeart hochgehoben. Das

energische „Pfui!“ eines das zufällig beobachtenden Herrn kam leider zu spät. Die Katastrophe ließ sich nicht mehr ungeschehen machen. Der Spinat würde wohl wieder trocknen…

Im Juli 1926 gab es dann auch tatsächlich einen neue Marktordnung. Alles schrie einfach danach, denn nicht nur die hygienischen Verhältnisse waren nicht mehr zeitgemäß, auch der Straßenbahn- und der aufblühende Automobilverkehr behinderten den Marktbetrieb auf dem Prinzipalmarkt und die Geschäftsleute beklagten das Zustellen ihrer Eingänge und Schaufenster durch die Auslagen der Marktstände. (Kommt uns doch irgendwie bekannt vor…;-) ) Also wurde damals der Wochenmarkt komplett auf den Domplatz verlegt. Hier mussten nun vorgegebene Abstände sowohl zwischen den einzelnen Stän-


Wenn man sich die Baupläne aus den zwanziger Jahren so anschaut – es wäre schon ein richtiges Wahrzeichen für unsere Stadt geworden…

den, als auch zwischen den unterschiedlichen Sparten eingehalten werden. Gänge für die Marktbesucher wurden genau berechnet und für die Unterbringung von Fuhrwerken und Zugtieren gab es ebenfalls präzise Zuteilungen. Auch die Errichtung einer Markthalle war immer mal wieder Diskussionsthema. Schon vor dem ersten Weltkrieg hatte man die Ägidiikaserene als Standort für solch eine Halle in Betracht gezogen, doch dann brauchte man wohl dringender eine Infanteriekaserne. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben, so dachte man sich wohl bei den Architekten Mönig & Strupp, die am 12. Oktober 1926 den Entwurf für den Bau einer Markthalle auf dem Gelände des Ägidii-

hofs beim Stadtrat einreichten und für das Projekt, das auch ein Parkhaus beinhaltete warben: Ich halte es für richtig und notwendig, dass die Stadt Münster ein Wahrzeichen erhält, das den Charakter unserer Zeit trägt. Mag man über das Hochhaus denken, wie man will, man kann nicht an der Tatsache vorbeigehen, daß in ihm etwas Erhabenes und Machtvolles liegt, daß es zeugt von der Größe und dem kühnen Fortschreiten unserer Technik. Neben einer Markthalle wollte man nämlich auch dem anwachsenden Automobilverkehr Rechnung tragen und einen Garagenturm bauen. Auf 12 Stockwerken war Platz für jeweils 10 Fahrzeuge pro

Stockwerk vorgesehen. Um die Fahrzeuge in die einzelnen Geschosse zu befördern, hatte man an zwei Aufzuganlagen gedacht, die die Automobile mittels einer Schiebebühne in die entsprechende Etage befördern sollten. Geplant war auch ein Aufenthaltsraum für die Chauffeure in jedem Geschoss, sowie ein Reparatur- und Waschraum im Erdgeschoss. Die Markthalle selbst sollte durch eine riesige Eisenkonstruktion überdacht werden und hätte Platz für über 400 Marktstände geboten. Gigantische Fenster und eine breite Dachlaterne sollten für ausreichende Beleuchtung sorgen und durch eine teilweise Unterkellerung wäre Fläche für Kühlräume entstanden. Ein- und Ausfahrten für die

Fuhrwerke der Marktbeschicker waren, genau wie übrigens heute auch die Ein- und Ausfahrten zum Ägidiiparkhaus, von der Ägidiistrasse und vom Bispinghof aus geplant. Letztendlich hat man sich aber bekanntermaßen für die Open-air Variante auf dem Domplatz entschieden, die wir Münsteraner und unsere Besucher heiß und innig lieben. Zwischendurch kommen zwar immer mal wieder neue Vorschläge, wie beispielsweise den jetzt für die Imbissstände genutzten WestfalenfleißParkplatz zu überdachen – aber das schöne an unserem Markt ist ja eigentlich der Aufenthalt unter freiem Himmel – oder?! •

9


TEXT: ELISABETH VOLLMER FOTOS: STOCK-ADOBE.COM / EXQUISINE; SHUTTERSTOCK.COM

Frühreifes

TRiO

Der Frühling ist eine kulinarische Hochsaison – Spargel, Rhabarber, Erdbeeren! Klar, es gibt einige (aber nur gaanz wenige!), die das kalt lässt. Wir übrigen freuen uns auf das frühreife Frühlingstrio.

10


11


ERDBEEREN ➜ Kein anderes Obst wird so sehr mit dem Beginn der warmen Jahreszeit in Verbindung gebracht und von fast allen Menschen geliebt, wie die Erdbeere. Unter Folie gereifte Treibhausfrüchte aus Israel oder Spanien kann man selbstverständlich auch im Winter bekommen, aber die sind zum einen wegen ihrer umweltbelastenden Transportwege, zum anderen aber wegen ihres mangelnden Aromas nicht wirklich empfehlenswert. Erdbeeren gehören zur Familie der Rosengewächse und zählen aus botanischer Sicht nicht zu den Beeren, sondern zu den Sammelnussfrüchten. Das heißt, dass sich der Blütenboden fleischig entwickelt und die eigentlichen Früchte sich als kleine Nüsschen an der Oberfläche befinden. Schon im Mittelalter wurden kleine Walderdbeeren kultiviert, größere Arten wurden erst im 18. Jahrhundert entdeckt. Durch Kreuzungen verschiedener großer und kleiner Wildformen entstand die Gartenerdbeere. Mit mehr als 1000 Sorten, von denen etwa 100 im Handel erhältlich sind, hat man heute eine große Formen-

12

rot und verführerisch!

und Geschmacksvielfalt sowie durch die unterschiedlichen Erntezeiten eine ausgedehnte Erdbeersaison. Die Erdbeere ist eine wahre Fitness-Frucht, denn 100 g enthalten lediglich 32 kcal, dafür aber jede Menge Vitamin C – mit

62 Milligramm pro 100 g sogar mehr als Orangen und Zitronen. Außerdem haben sie einen relativ hohen Ballaststoffgehalt und der ist bekanntermaßen gut für die Verdauung. Die sekundären Pflanzenfarbstoffe wirken antibakteriell, können vor Krebs und

vorzeitiger Alterung der inneren Organe schützen und sind immunstärkend. Erdbeeren kann man pur geniessen oder auch gezuckert, mit Joghurt oder Eis, auf Kuchen, im Salat oder in der Bowle – sie sind eigentlich in jeder Kombination ein Genuss.

Erdbeer-Tarte

Zutaten: 50 g Mandelblättchen; 180 g Butter, zimmerwarm; 70 g Zucker; Salz; 1 Ei, (Kl. M); 250 g Mehl; 120 g rotes Johannisbeergelee; 750 g Erdbeeren Zubereitung: Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett anrösten, auf einem Teller abkühlen lassen. Butter, Zucker und 1 Prise Salz mit den Knethaken des Handrührers vermischen. Ei kurz unterarbeiten. Mehl, abgekühlte Mandel blättchen und 2 El kaltes Wasser zugeben. Zuerst mit den Knethaken, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt 1 Std. kalt stellen. Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 30 cm Ø groß ausrollen. In eine gefettete Tarte-Form (26 cm Ø, am besten mit herauslösbarem Boden) legen, die Ränder andrücken und evtl. begradigen. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Im heißen Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der mittleren Schiene 20-25 Min. goldbraun backen. Johannisbeergelee kurz aufkochen, den heißen Tarte-Boden dünn mit etwas Gelee bestreichen. Boden 15 Min. in der Form lassen, dann herauslösen und abkühlen lassen. Erdbeeren vorsichtig waschen, putzen und halbieren, dicht an dicht auf den Boden legen. Übriges Gelee erneut erwärmen, über den Erdbeeren verteile n. 15 Min. kalt stellen und dann am besten mit Schlagsahne geniessen.


RHABARBER ➜ Von April bis in den Juni wird der Rhabarber geerntet. Vor allem wir Deutschen lieben seinen eigenwilligen, säuerlich-herben Geschmack. Er stammt aber ursprünglich aus dem Himalaya und schon vor 5000 Jahren kannten die Chinesen in Tibet die gesundheitsfördernde Wirkung der „Wurzel der Barbaren“. Botanisch gesehen ist der Rhabarber kein Obst, sondern ein Knöterichgewächs. Seine Zeit ist kurz: Wie auch beim Spargel ist der Johannistag, also der 24. Juni, der letzte Erntetag.. Danach ist der Oxalsäuregehalt zu hoch, und die Pflanzen benötigen zudem eine Ruhephase für die Regeneration, denn die Wurzeln des Rhabarbers bleiben im Boden. Im Januar beginnt die Zeit des Austreibens, dann wird der Rhabarber mit Folien abgedeckt, um das Wachstum der Stangen aus den Wurzeln zu fördern. Wenn im März die Folien entfernt werden, können sich die Blätter nun in der Luft üppig entfalten und die Stangen dicker werden. Geerntet wird

sauer macht lustig!

der Rhabarber, indem man die fleischigen Blattstiele dicht über dem Wurzelwerk abdreht, nicht abschneidet. Früh im April schmeckt der Rhabarber besonders mild. Später nimmt der Säuregehalt zu und die Stangen werden faseriger. Je grüner die Haut und das Fruchtfleisch des Rhabarbers ist, um so mehr Säure enthält er. Sorten mit roter Haut und grünem Fleisch sind deutlich milder. Am mildesten ist die Sorte mit roter Haut und rotem Fleisch, die ein himbeerartiges Aroma hat. Mit 13 kcal/100g ist Rhabarber sehr kalorienarm und deshalb ideal für die schlanke Linie. Außerdem enthält er wertvolle Inhaltsstoffe, wie Vitamin C, Kalium und Ballaststoffe. Er wirkt verdauungsfördernd und regt die Leber-/Gallentätigkeit an. Für den typischen säuerlich frischen Geschmack sorgen neben der Oxalsäure, auch Apfelund Zitronensäure. Der hohe Säuregehalt kann allerdings bei empfindlichen Menschen auch für Magen-Darm-Beschwerden

sorgen. Zudem kann die Oxalsäure sich mit Calcium verbinden und so dem Körper Calcium entziehen. Deshalb sollte der Rhabarber möglichst jung gegessen werden, vor dem Verzehr immer gekocht oder blanchiert werden und am besten zusammen mit Milchprodukten genossen werden. Die Oxalsäure verbindet sich dann mit dem Calcium der Milch und nicht mit dem des Körpers. Der herbe Geschmack des Rhabarbers verlangt nach einem Ausgleich, beispielsweise die Kombination mit anderen Früchten. Als Gewürze eignen sich Ingwer, Zimt und Vanille, sie harmonieren besonders gut mit dem Rhabarbergeschmack. Rhabarber ist eigentlich nie langweilig, man kann ihn beispielsweise pürieren und erfrischende Sorbets und Mousse herstellen. Oder einfach nur mit Vanilleeis kombinieren. Köstlich!

Käsekuchen mit Rhabarber

Gramm Zucker; 1 Ei; 1 Prise Salz; Für den Teig: 250 Gramm Mehl; 125 Gramm Butter (zimmerwarm); 60 150 Gramm Zucker; 2 Päckchen Vanilabgeriebene Schale einer halben Zitrone. Für den Belag: 100 Gramm Butter; Gramm Speisestärke; 2 TL Backpulver; linzucker; 2 Eier; 500 Gramm Quark (250 g 20% Fett; 250 g 40% Fett); 80 tten) geschni 500 Gramm Rhabarber (vorbereitet gewogen. in ca. 2 cm lange Stücke Zubereitung für den Teig: Backform mit weicher Margarine oder Mürbeteig herstellen, in Folie wickeln und eine halbe Stunde kühl stellen. . Den Teig 10 bis 15 Minuten backen. Butter auspinseln, mit Teig auslegen und einen ca. 3 cm hohen Rand formen Für den Belag: ärke und Backpulver unterrühren. RhabarButter, Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig rühren. Quark, Speisest 180°C etwa 60 min backen (der Belag wird berstücke unterheben. Quarkmasse auf dem Mürbeteig verteilen. Bei ca. leicht zu dunkel, falls dies der Fall sein sollte, mit Alufolie belegen).

13


muensterland.com/hoflaeden

© Münsterland e.V./Romana Dombrowski

#dasguteleben

DAS MÜNSTERLAND SCHMECKT

Entdecke die Hofläden im Münsterland.

14


SPARGEL

edel und unverwechselbar!

➜ Spargelberge auf den Auslagen der Gemüse- und Saisonhändler auf dem Wochenmarkt künden vom Beginn einer kulinarischen Hochsaison. Der Reiz des Spargels besteht neben seinem feinen Geschmack in der begrenzten Zeit, die er geerntet werden kann. Weiß, violett oder grün - die verschiedenen Spargelfarben stehen auch für Unterschiede in der Erntezeit. Der weiße Spargel wird geerntet bevor die Spargelköpfe das Erdreich durchstoßen, der violette erst dann , wenn sich die Köpfe ein wenig an die Luft gewagt haben und der grüne wird komplett oberirdisch geerntet. Er konnte dadurch Chlorophyll bilden und schmeckt dadurch recht würzig. Geschmacklich ist es dann auch so, je mehr unterirdisch, umso milder. Spargel besteht zu mehr als 90 Prozent aus

Wasser, 100 Gramm gekochter Spargel haben lediglich 13 kcal. Er besitzt hohe Anteile an Vitamin C, E und den B-Vitaminen. Auch zur Entgiftung eignet er sich, denn er erhöht die Produktion des körpereigenen Antioxydanten Glutathion, welches die Leber bei allen Entgiftungsprozessen unterstützt. Die Asparagusinsäure regt die Nierenfunktion an und wirkt dadurch entwässernd, sie ist allerdings auch für den seltsamen Uringeruch nach dem Spargelgenuss verantwortlich. Spargel kann für sich allein genossen, ein Hochgenuss sein, den man mit zerlassener Butter oder einer Sauce hollandaise noch steigern kann. Man kann ihn aber auch prima

kombinieren und auf verschiedenste Art zubereiten. Vor allen mit seinen Frühlingskollegen Erdbeeren und Rhabarber kann man die köstlichsten Gerichte zaubern.

Herr Dilling von Bergkäse Jamei Laibspeis´empfiehlt:

Spargel mit Mängisch

Als Vorspeise für 2 Personen: 400 bis 500 g weißer (und/oder grüner) Spargel 1 Stückchen Butter 1 TL Zucker 1 Prise Salz 2-3 EL Olivenöl Saft ½ Zitrone Käse: Mängisch 30 Monate

Zubereitung: Ein Topf mit Wasser, Butter, Zucker und Salz zum Kochen bringen und den Spargel darin für einige Minuten blanchieren. Das Gericht läßt sich übrigens mit weißem, grünem oder beiden Spargelsorten gleichzeitig zubereiten. Den Spargel auf einer einer vorgewärmten Platte anrichten, mit Olivenöl und dem Saft ½ Zitrone beträufeln. Dann den noch dampfend heißen Spargel mit unserem frisch geriebenem Mängisch bestreuen und sofort servieren. Die wunderbare Würze und dezente Fruchtigkeit des behutsam gereiften Käse paßt perfekt zu weißem wie auch grünem Spargel. Wer auf Fleisch nicht ganz verzichten möchte kann einen milden rohen Schinken dazu geben.

15


Unisono: DER Frühlingssalat Zutaten: 500 g grüner Spargel 300 g Rhabarber 350 g Erdbeeren 50 g Babyspinat 4 Stiele Minze 2 TL Akazienhonig 2 TL Dijonsenf 1 TL Sherryessig oder Balsamico-Essig Meersalz schwarzer Pfeffer frisch gemahlen 2 EL Mandel- oder Avocadoöl Chiliflocken

Zubereitung: Spargel nur im unteren Drittel schälen, die holzigen Enden abschneiden, schräg in etwa 4 cm lange Stücke schneiden.. Erdbeeren waschen, trocknen, trocken tupfen. Spinat verlesen, waschen, trockenschleudern. Minze waschen, trocken tupfen, Blätter abzupfen, größere Blätter klein zupfen. Spargelstücke über Dampf etwa 3 Minuten garen, dann erst die Spargelspitzen zugeben und etwa 2 Minuten mit garen. Dämpfeinsatz aus dem Topf nehmen, alles unter kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen. Für das Dressing 200 g Erdbeeren pürieren, mit Honig, Senf und Essig verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Öl unterschlagen. Teller mit Spinatblättern auslegen, Spargel und Rhabarber darauf verteilen. Übrige Erdbeeren vierteln und darauf verteilen. Dressing darüber verteilen und mit Chiliflocken und Minzblättchen bestreuen. Dazu passt ein frisches Baguette und eine frische Weißweinschorle!

Zu dieser außergewöhnlichen kulinarischen Kreation passt ein elegante r RoséSekt. Mit einem zarten Lachsrosa beginnt der prickelnde Spaß. Der feine Duft nach roten Waldbeeren geht eine Liaison mit dem Rhabarber ein. Florale Aromen umschmeicheln den Spargel, während die Brioche-Noten des Schaumweins die Würze der Dorade aufnehmen. Ein luftig-leichter Frühlingsgenuss!

Raffiniert ko mbiniert: Das Hauptgericht

Zutaten: 5 Doradenfilets; 50 ml Sahne; 1 Eigelb; Salz, Pfeffer; etwas Zitronensaft; 2 Stangen Rhabarber; 1 EL Zimt 3 EL Zucker; 200 g grüner Spargel Zubereitung: Rhabarber schälen und in dünne Scheiben scheiden, mit dem Zucker und dem Zimt in kochendem Wasser ca. 2 Minuten blanchieren, abtropfen und beiseite stellen. Beim Spargel nur das untere Drittel abschälen, Enden abschneiden. Ein Filet enthäuten, grob würfeln und zusammen mit der Sahne und dem Eigelb pürieren. Rhabarber zu der Farce geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf zwei Stück Alufolie jeweils ein gleichgroßes Stück Frischhaltefolie legen, darauf je zwei Doradenfilets

16

legen. Mit Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern und die Farce darauf verstreichen. Jeweils vier Spargelstangen darauf legen. Nun die Frischhaltefolie zu festen Rollen aufrollen, danach die Alufolie fest darum wickeln und Folienenden wie ein Bonbon festdrehen. In ausreichend sprudelndem Wasser 25 Minuten pochieren. Den restlichen Spargel bissfest kochen. Die Doradenfilets auspacken und in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden. Mit dem Spargel zusammen anrichten.


Süsser Abschluss: Das Dessert Zutaten: 200 g Rhabarber 200 g Erdbeeren 1 Bio-Limette 200 g Joghurt 1 P. Vanillezucker 100 g Mandelcantuccini 2 EL Zucker

Zubereitung: Rhabarber schälen und 0,5 cm dicke Stücke schneiden, mit dem Zucker und dem Vanillezucker in einen Topf geben und ca. 10 Minuten kochen lassen. Erdbeer en waschen, in kleine Stücke schneiden und in eine Schale geben. Den fertig gekochten Rhabarber unter die frischen Erdbeeeren mischen. Cantuccini in kleine Stücke brechen und auf Dessertgläser aufteilen, dabei je eine Stück pro Person für die Garnitur aufbew ahren. Limette heiß abwaschen, die Schale abreiben und mit dem Limettensaft unter den Joghurt rühren, evtl. noch etwas süßen. Joghurt auf die Cantuccini-Brösel aufteilen, darauf die RhabarberErdbeeren geben. Mit dem übrigen Cantuccini garnieren.

Jacques’ Wein-Depot Borkstraße 2 48163 Münster-Süd Mo – Fr 12.00 – 19.00 Uhr Sa 10.00 – 16.00 Uhr Agenturinhaber: Jörg Steinhardt-Kranefeld

Jacques’ Wein-Depot Altenroxeler Straße 95 Jacques’ Wein-Depot 48161 Münster-Altenroxel Borkstraße 2 48163 Münster-Süd Mo – Do 15.00 – 19.00 Uhr Fr – Fr 14.00 Mo 12.00 – 19.00 Uhr 15.00 Uhr Sa 10.00 – 16.00 Agenturinhaber: Jörg Steinhardt-Kranefeld

Offen für neue Weinwelten? Willkommen an unserem Verkostungstisch! Ob Rot, Weiß oder Rosé – einer unserer über 200 charaktervollen Winzerweine aus aller Welt erobert garantiert auch Ihr Herz. Bei Jacques’ finden Sie besondere Präsentideen rund um Wein und Feinkost.

Offen für neue Weinwelten?

Willkommen an unserem Verkostungstisch! Wir beraten gerne! Ob Rot, WeißSie oder Rosé – einer unserer über 200 charaktervollen Winzerweine aus aller Welt erobert garantiert auch Ihr Herz. Bei Jacques’ finden Sie besondere Präsentideen rund um Wein und Feinkost.

Jacques’ Wein-Depot Warendorfer Straße Str. 2295 Altenroxeler 48145 Münster-Altenroxel Münster-Mauritz 48161 12.00 – 19.00 Uhr Mo – Do 15.00 10.00 – 19.00 Uhr Fr 14.00 16.00 Uhr Sa 10.00 – 15.00 Agenturinhaber: Jörg Dr. Rolf Lange Agenturinhaber: Steinhardt-Kranefeld

Jacques’ Wein-Depot Westfalenstraße Warendorfer Str.152 22 48165 Münster-Mauritz Münster-Hiltrup 48145 15.00 – 19.00 Uhr Mo – Do 12.00 13.00 – 19.00 Uhr Fr 10.00 15.00 Uhr Sa 10.00 – 16.00 Agenturinhaberin: Anja Agenturinhaber: Dr. RolfBeuing Lange www.jacques.de Jacques’ Wein-Depot Westfalenstraße 152 48165 Münster-Hiltrup

17


Fernweh nach

EXOTISCHEN

MÄRKTEN

18


TEXT UND FOTOS: ELISABETH VOLLMER

N

icht jeden plagt per se das Fernweh, doch dieser Tage packt wohl auch den bodenständigsten Westfalen ab und zu die Lust, endlich mal wieder raus zu kommen. Und diejenigen, die sowieso gerne reisen, warten sehnsüchtig auf das Kofferpacken. Bis dass es soweit ist, müssen wir uns mit Bildern von lockenden nahen oder fernen Reisezielen zufrieden geben oder ein bisschen in alten Fotoalben stöbern.

Wir sind im privaten Album auf diverse Fotos von Märkten in exotischen Ländern gestossen und möchten sie mit Ihnen teilen. Die Fotos stammen alle noch aus der Zeit der analogen Fotografie und haben dementsprechend nicht den heutigen Qualitätsstandart. Aber ein bisschen Sehnsucht wecken sie doch – oder?

ten, schicken Sie sie uns per Mail an ev@ marktmagazin-muenster.de oder Abzüge per Post an:

Gerne veröffentlichen wir auch Ihre Impressionen von nahen und fernen Märk-

Selbstverständlich bekommen Sie Ihre eingesandtenFotos zurück.

Salvador de Bahia in Brasilien

Marktmagazin Münster Elisabeth Vollmer Lohausweg 32 48145 Münster

Straßenrand-Impressionen im südlichen Indien

Markthalle in Sabang, Insel Weh (Indonesien)

Markthalle für Obst und Gemüse in Mumbai

Straßenverkauf auf der indonesischen Insel Flores

Umweltberatung 4 92 - 67 67 Wir beraten Sie im Stadtwerke CityShop Salzstraße 21, 48143 Münster Beratungszeiten: Mo 12 - 17 Uhr Di, Mi, Do 10 - 13 Uhr umwelt@stadt-muenster.de · www.stadt-muenster.de/umwelt

Klima schützen Nachhaltig konsumieren Strom und Wasser sparen Schimmelpilze - was tun? Umweltverträglich renovieren Fördermittel Bauen & Sanieren Wohngifte, Luftbelastung, Lärm Richtig heizen und lüften Natur- und Artenschutz Solarenergie nutzen Grün in der Stadt

19


Eine Liebeserklärung an den Wochenmarkt Münster

Es gibt Münsteraner, die machen einen riesigen Bogen um den Wochenmarkt (zu unbequem, zu voll, zu teuer, zu öko, zu…) - sie kaufen lieber im Supermarkt oder Discounter. Andere gehen auf den Markt, kaufen ein was sie brauchen und gehen wieder. Dann gibt es Leute, die genießen unseren schönen Markt, kaufen ein, trinken vielleicht noch ein Käffchen oder weil sie gerade da sind, wo es die leckeren Bratkartoffeln (Reibekuchen, Kibbelinge, Erbsensuppe…) gibt, nehmen sie noch einen kleinen Snack und gehen dann ihrer Wege. Und dann gibt es Leute, die wissen unseren Münsteraner Wochenmarkt am Dom in all seiner Pracht zu würdigen. So unsere Leserin Barbara Blasum, für die der Marktplatz auch gelegentlich zu ihrem Arbeitsumfeld gehört, denn sie führt für das Unternehmen „k3 Stadtführungen“ kulinarische Führungen über den Wochenmarkt durch. Hier lesen Sie ihre Sicht auf unseren schönen Wochenmarkt.

W

inter 2020/21: Seit Wochen immer dasselbe: nur See(h)-Leute flanieren über den historischen Prinzipalmarkt mit seinen attraktiven Läden in Münster. Viele von ihnen wären ob der SalePreise in den Auslagen potentielle Käufer, wenn, ja wenn, dieses Corona-Virus uns nicht alle in Schach halten würde. Kaufen ist nicht, nur sehen. Da die Auslagen momentan auch nicht gewechselt werden kön-

20

nen, hält sich der Besucherandrang in Grenzen. Nur am Mittwoch und Samstag scheint die Ruhe in der Stadt unterbrochen zu werden. Dann sieht man mehr Menschen als sonst geschäftig, mit Beuteln und Taschen zum Domplatz strömen, denn dort ist Wochenmarkt von 7.00 h – 14.30 Uhr. Endlich ist wieder etwas los: Waren und Menschen! Diese Aussicht beflügelt viele, auch wenn Maskenpflicht angesagt

ist. Die Münsteraner warten in stoischer Gelassenheit und entsprechendem Abstand in mehr oder weniger langen Schlangen vor „ihrem“ Stand und freuen sich, dass so etwas Schönes wie der Wochenmarkt bei uns möglich ist - trotz der Pandemie. Unser Wochenmarkt gehört mit zu den schönsten in Deutschland und egal von welcher Seite der Markt betreten wird, ist der Besuch ein duftendes und sinnliches Er-

lebnis - zu jeder Jahreszeit. Allein die Farbenpracht und der Duft der Blumen- und Obststände tragen erheblich dazu bei. Beim Cafestand genießt man bei einer Tasse Kaffee, vielleicht mir Croissant, den Anblick der über 100 Stände auf dem Domplatz, der Wiege Münsters. Danach lädt die Fleischergasse, eher eine Allee, mit ihren vielen unterschiedlichen Produkten spontan zum Besuch ein. Der schönste und größte


Schweinepopo liegt dort übrigens nicht etwa hinter der Theke. Nein, er befindet sich auf der Tür des Standes vom Archehof, der eine ganz besondere und überaus wichtige Aufgabe hat. „Erhalten durch Aufessen“ lautet die Devise, d.h. viele der alten robusten Rassen, besonders die Bunten Bentheimer können, sollen und dürfen sich hier prächtig entwickeln. Aber weiter geht’s. Die Fleischergasse ist lang, und hier ist Mettendchen nicht gleich Mettendchen. Sie können Pfefferbeißer heißen oder auch Nussknacker. das sind dann Mettendchen mit Walnüssen. Wer möchte (und Humor hat) kann sie auch als „Westfälischen Rosenkranz“ kaufen. Diese sieben zum Kranz gebundenen Mettendchen sind originell und ein Ge-

nuss. Die Erkenntnis, dass ein überaus mageres Stück Fleisch nur schwer geschmackvoll wird, setzt sich in der Marktkundschaft inzwischen durch. Auf dem Markt ist der Kunde wirklich König und keine anonyme Nummer. Hinter jedem Stand steckt (s)eine Geschichte und niemand muss die Katze im Sack kaufen. Im nächsten Gang haben sich die Fischleute niedergelassen. Für viele ist der Genuss der Kibbelings beim holländischen oder deutschen Fischhändler an Markttagen Programm. Dafür kann man sich auch mal etwas länger anstellen und dabei überlegen, ob eine geräucherte Makrele nicht ebenfalls gut zu Hause gut ankommen würde. Sollen wir noch ein Brot oder Kuchen mitnehmen? Die Stände mit

Backwaren, ob Bio, Holzbrot oder „normal“ bieten eine riesige Auswahl. Und hat jemand an die bunte Käseplatte für heute Abend gedacht? Wie gut, dass es die berühmten „Käsetüten“ gibt, die aber keine Wundertüten mit negativen Überraschungen sind. Wünsche bzgl. mild oder kräftig können gerne geäußert werden. Aber zum Abschluss muss es noch etwas Süßes sein. Falls jemand ein geschmacklich himmlisches Gaumenerlebnis mit nach Hause bringen möchte, ist eindeutig der Flirt mit einer Zimt- oder Hochzeitsmandel angesagt. Beim Händler, der seinen Stand in der Nähe des Paradieseingangs zum Dom aufgestellt hat gibt es eine Geschichte gratis dazu, quasi als Brücke zwischen Orient und Occident.

Es ist aber nicht nur das vielfältige Warenangebot, sondern auch und gerade die Menschen sind es, die unseren Markt so einzigartig und vielfältig machen. Ein Besuch führt den Neugierigen produktmäßig von der Nordsee bis ans Mittelmeer, ja sogar in den Orient und tut uns gerade jetzt – mit dem nötigen Abstand natürlich und mit Maske – einfach gut. Die Heilige Teresa von Avila macht sich u.a. unvergesslich mit ihrer Aussage: „Tue deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.“ Wenn nicht auf dem Wochenmarkt, wo dann? In diesem Sinn: Alle Daumen hoch für den Wochenmarkt in Münster! Barbara Blasum

Hier trifft man sich … Auf dem Markt wie in der Küche: Hier ist Begegnung, hier spielt das Leben, hier findet sich Qualität. Bei uns heißt das seit 56 Jahren durchdachte Planung, leidenschaftliche Beratung und perfekte Montage. Sprechen Sie Marc Nosthoff-Horstmann und sein Team an, wenn sich auch bei Ihnen innenarchitektonische Kompetenz mit dem Gespür für Bezahlbares zu einem zeitgemäßen Lebensmittelpunkt verbinden sollen. Wir sind gerne für Sie da.

Albachtener Straße 5 · Münster-Albachten · tel 0 25 36. 68 98 Mo – Fr 10 – 18 · Sa 10 – 15 und nach Vereinbarung www.kitchenart-ms.de

21


33

5

Hölscher

Wermelt

406 Horstmann

601 11

9

Wolle & Moritz

Peinemann

Rooseboom 810

Kemker

1

19

Kittner

800

801

812 Pietsch

2 Odenbach

Parkplatz Westfalenfleiß

Krunk

Der Olivenstand Fuestruper Pflanzenhof 101

Gröne

St. Paulus Dom

van der Post

39

709

810 Heartbeadt Dübjohann

47

603

Schünemann

Pudliszewski

Eingang

803

Arning

Feinkost Sultan

Sommer 605

704 708 Heli 707 Weiner

117

43

Genius

Kittner Stürzl’s Grill

102

45

701

506

606

Hof Rotthove

Niehues

Pollak

Deeken

Ökullus

405 Potthinck

39

Bolster 119

505 Lammerding

Kochstation

104 103

Bitte beachten Sie: Stand des Marktplans bei Redaktionsschluss. Die Marktsituation kann sich jederzeit ändern. Nutzen Sie bitte den aktuellen Marktplan auf der Website der Stadt Münster mithilfe des QR-Codes.

23 Kemker

Jalall D’or 602

27a

305 Frede

34 Brinkmeier

Karbe

Gottschling

507

20

Café e più Terwei 105

27

36

HeraVita

China Pfanne 46

Westenberg

118a Flammkuch

en

GroßeHonebrink

37 42

Die Tirolerin

Früchteparadies

25

24

Imkerei Schmidt

Schnittb Rosi

16

10 Naili 30

öffentliches

WC

Dieks’

42

38 Lamskemper

22

Dilling

13 Palczinski

Domplatz

Unser Markt am Dom Diese ausgewählten Marktbeschicker präsentieren sich in dieser Ausgabe: 16

Die Tirolerin – Alpenspezialitäten | Seite 28

409 Riffelmanns Senfmühle | Seite 36

707

Obst und Gemüse Weiner | Seite 29

218

Bäckerei Tollkötter | Seite 29

309 Wild & Geflügel Steinhoff | Seite 34

311

Bioland Gärtnerei Neiteler | Seite 34

112

Naturlandhof Büning | Seite 29

302 Bäckermeister Rötters | Seite 37

313

Bauernhof Holkenbrink | Seite 36

22

Alp- und Bergkäse Roede Dilling | Seite 32

108

110

Feinkost Vinzenz Kuhl | Seite 31

800 Wolle & Moritz – Kaffee / Feinkost | Seite 32

306 Küchenschätze | Seite 30

22

403 Blumen Hülsmeier | Seite 30

Landfleischerei Beermann | Seite 30

Obst und Gemüse

Bäckereien

Fisch & Meeresfrüchte

Süßwaren

Essen und trinken

Feinkost, Gewürze und mehr

Kunsthandwerk & Textilien

Fleischwaren


Kortenbrede 808 118 Café am Dom Gommla 807

Eingang

Bedi Wizoreck 802

806

304 Brotzeit

Pöllet TopTrend

811

RennspießHeße

809 804 Singh Gürtel

504

211

de Jong

121

213

122

Tewes

111

129

123

van Veen

Feinkost Kuhl

Asino Nero

Dijkhof

126

205 Tante Tomate 401 Weber

Steinhoff

Wesche

217

109 Hof Klöpper

Holstiege

Peiske

216 Bioland Meyer

110

124

207

314

309

208a

204

Feinkost Kürten

315

106

Papenbrock

Ziegenhof am Ströhn

219

308

Küchenschätze

Saftladen Edles Fleisch

402 Jürß

306

Koch

208

Paris Huckenbeck Direkt 303 410

Cibaria

108

➜ der kultivierte Toilettengang - Kunst zum Mitmachen... ein sehr praktisches Überbleibsel der Skulptur 2007 lässt den Toilettenbesuch unter dem Domplatz zum kulturellen Erlebnis werden!

Düpmann

Naturlandhof Beermann Büning

Feinkost Bussmeyer Bramers Feinkost 215 Kürten

Hülsmeier

32

112

Nieberg

313a

501

Hof Löbke

Schmelter

209

Warendorfer Ölmühle 403

Riffelmanns

212

114 Reckermann

312 Hof Thöben

blumen

409

Bussmeyer

407

313

Tebbehof

404

Edelpilze Engler

Kemper 115

120

Rohlmann

Karbe

503

Madl

Frenster

Lütjen

Neiteler 311

Firat

18

Holkenbrink

805

➜ Markttage und Öffnungszeiten … der Wochenmarkt am Dom findet mittwochs und samstags jeweils von 7.00 bis 14.30 Uhr statt. Bitte beachten Sie mögliche Abweichungen durch Feiertage oder Sonderveranstaltungen!

203

128 Pasta Grande

Der Milchmann Walkewitz Jackenkroll

202

3

Imkerei Gerdes Rötters 7

Korbstand

302

Uekötter 301

Tollkötter

Prinz ipalm

arkt

218

212

Hof Löbke | Seite 32

102

Angelika Pollak – Tee, Kräuter, Gewürze | Seite 34

32

Geflügel-, Lamm- und Wildspezialitäten Düpmann | Seite 33

606 Ökullus – Bioland-Hof Schulze Buschhoff | Seite 25 36

Hofladen Terwei | Seite 28

33

Gartenbau Hölscher | Seite 37

Käse und Molkereiprodukte Blumen und Pflanzen

Gärtnereien Aussengastronomie

23


Alle auf einen Blick! Bäckereien Bäckermeister Ralf Rötters Vollwertbackwaren, Kuchen und Gebäck

Bäckerei Tollkötter Brot- und Brötchen, Kuchen und Gebäck

Bäckerei und Konditorei Frede Brot, Brötchen und diverse Backwaren

Bio Brotzeit, Marcus Bender Brot, Brötchen und Gebäck

302 218

Kaffeespezialitäten, Tees oder Säfte, Snacks

Arning’s Bratkartoffelwagen Krosse Bratkartoffeln mit Beilagen

Ökologisch-biologische Vollkornbäckerei

Küchenschätze Konditor- und Backwaren

Backwaren, traditionelle Backwaren aus dem Holzofen, z.B. Brot, Brötchen, Plätzchen, Zwieback

Kaffee, Tee, Snacks, frische Waffeln oder Crêpes

Brot und Brötchen, Kuchen und Gebäck. Vollwertbackwaren.

Reibeplätzchen, Kartoffelpuffer u. Reiberdatschies

Café e più Kaffeerezepturen aus dem Hause Lavazza

Dieks’ Kaffee & Curry Imbiss

800

Fischhaus Kittner Fisch, Meeresfrüchte, Fischbrötchen uvm.

Fischspezialitäten Bussmeyer

709

Fisch, Meeresfrüchte, Bratheringe, Rollmöpse uvm.

118

Frischfisch, Räucherfisch, Salate, holländische Matjes

Fisch, Räucherfisch, Matjes, Salate

Reibekuchen nach überlieferten Rezept

103

Erbseneintopf mit Wiener Würstchen uvm.

Gärtnerei Dübjohann

42

Selbst kultiviertes Gemüse in Gärtnerqualität

119

Schnittblumen, Blumensträuße, Topfpflanzen

Gartenbaubetrieb Hell

117

Gartenbaubetrieb Karl Krunk Frische Schnittblumen, gebundene Sträuße uvm.

Saftladen Horst Stürmer Frisch gepresste Säfte

Helmut Peinemann Imbiss Mittagstisch mit diversen Tellergerichten

Asia Imbiss Nguyen Asiatische Spezialitäten

24

39 209 213 211

Gärtnereien

Topfpflanzen in bunten Farben

Die rollende Kochstation

301

104

Gartenbau Benedikt Wermelt Reibekuchen Genius

27a

Fisch & Meeresfrüchte

Fischfeinkost Lütjen Stürzl’s Reibekuchen

306

Bäckerei Uekötter

304

Fischspezialitäten de Jong Winterhoff ’s Café am Dom

308

Holzofenbäcker Niehues

305

Essen und trinken Wolle & Moritz – Kaffee & Feinkost

Cibaria

129

Kräutergärtnerei Rohlmann Küchen-, Heil- und Duftkräuter im eigenem Anbau

801

05 708 09 404

Gartenbau Hölscher Frische Kräuter, Gemüsepflanzen, Stauden und Schnittblumen – aus eigenem Anbau

Gartenbaubetrieb Gebrüder Potthinck

105

603

Verschiedene Beet- und Balkonpflanzen, Stauden

33 405


Feinkost, Gewürze und Spezialitäten Tee, Kräuter und Gewürze Pollak Gewürze, Tee und Kräuter

Asino Nero Sardische Produkte

Der Olivenstand Mediterrane Produkte

Feinkost Vinzenz Kuhl Ausgewählte Feinkost: diverse Käsesorten uvm.

Imkerei Mike Gerdes Einheimische und Sortenhonige

Bramers Mediterrane Feinkost Antipasti

Bani & Mani Feinkost, Saft- und Gewürzmanufaktur

Riffelmanns – Mein Senf. Senfmühle Hochsauerland Manufaktur

Edelpilzzucht Engler Zucht- und Waldpilze, Pilzmischungen

Pasta Grande Frische Pasta, Pesto-Saucen, italienische Spezialitäten

Marktstand Firat Obst, Gemüse, eingelegte Oliven und Antipasti

Imkerei Schmidt

102

Über 60 Sorten Honig und -fruchtcremes, Met uvm.

Jalall D’Or

216

Trockenfrüchte und -Nuss-Mischungen

504 25 602

Tante Tomate

101 110 202 215 27 409 506

Antipasti, eingelegte Tomaten, Pepperoni uvm.

Dijkhof Nüsse und Trockenfrüchte

Griechische Spezialitäten Naili Eingelegte Produkte, div. Oliven, Dips

Trockenfrüchte Bucharew Diverse Trockenfrüchte, auch Mischungen

Feinkost Huckenbeck Französische Wurstwaren

Bernd Pudlizewski Tee und Gewürze

Warendorfer Ölmühle, G. Rabbe Diverse Öle

Feinkost Sultan

128

Feinkost, Griechische Spezialitäten

217 314 30 24 303 47 313a 704

25


Blumen und Pflanzen Blumen Hülsmeier Obst und Gemüse, saisonale Planzen, Kränze, Eier

Blumen- und Zierpflanzenhandel Gröne Sträuße, Gewächse, Beet- und Balkonpflanzen uvm.

Blumen Horstmann Topfpflanzen in bunten Farben

Kunsthandwerk & Textilien 403

Blumenhandel Odenbach Frische Schnittblumen, bunte Sträuße

Eckard Brinkmeier Saisonale Sträuße und Gestecke

Rosen und Tulpen van der Post Über 30 Sorten Rosen, verschiedene Tulpensorten

Schnittblumen Rosi Frisch gebundene Sträuße der Saison

Handgemalte und -gebatikte Seidenartikel

406

43

01

Käse & Molkereiprodukte Die Tirolerin Tiroler Spezialitäten

Klaus Höggemann Eier, Milch- und Milchpodukte

Käsespezialitäten Ralf Kürten

34

Mehr als 200 Käsespezialitäten

Kürten’s Bergkäse

19

Käsespezialitäten aus den Alpen

Alp- und Bergkäse Roede Dilling

10

Käsespezialitäten aus dem Allgäu

Ziegenhof am Ströhn Blumen/Floristik P. Kemker Blumen, Blumensamen, Floristik-Artikel

02

Ziegenkäse, Ziegenfleisch und -wurst uvm.

Cadés Bio-Käse-Stand Gärtnerei Kemker Frische Schnittblumen, Beet- und Balkonpflanzen

23

Rohmilchkäse, Ziegenkäse, Bio-Käse

Käsespezialitäten Palczinski Fuestruper Pflanzenhof – Andreas Stoppe Pflanzen, Rosen, Solitärpflanzen, Deko-Artikel

601

Hart- und Weichkäse, Frischkäsevariationen uvm.

Käse Peiske Blumen Gottschling Beet- und Balkonpflanzen, Hochstämmchen

20

250 Sorten Käse, Käseplatten nach Wunsch

Käsehandel Raymond van Veen Holländische Käsespezialitäten, Vla, Butterkekse

Käse Wesche

Süßwaren

Günstige Käsetüten, Gouda, Bergkäse

Käse Walkewitz Rooseboom Lakritz Über 140 Sorten Lakritz und Weingummi

810

Diverse Käsesorten

Käse Lamskemper Lakritz Jackenkroll Süßigkeiten aus aller Welt

26

803

11

Blumenhandel Bolster Blumenzwiebeln aus NL, Topf- und Kübelpflanzen

Seide Schünemann

03

Hart- und Weichkäse, Frischkäsevariationen

16

219

208

208a

22

106

402

13

205

207

204

203

38


Fleischwaren Naturlandhof Büning Diverse Fleisch- und Wurstwaren, Wachteleier

Landfleischerei Beermann Westfälische Fleisch-, Wurst- und Schinkenwaren

Bioland Bauernhof Klöpper Zertifiziertes Fleisch von Rind, Schwein, Geflügel

Edles Fleisch – Burkert & Schräder Nationale und internationale Fleischspezialitäten

Wild-, Geflügel- & Lammspezialitäten Frenster Geflügel und Geflügelprodukte, Pfannengerichte

Wild und Geflügel Steinhoff Zur Saison frisches Wildfleisch uvm.

Kemper´s Markthandel Fleisch- und Wurstwaren, bes. Mettendchen

Hof Holstiege Diverse Wurst- und Fleischwaren

112

Wildspezialitäten Düpmann Geflügel, Lammspezialitäten uvm.

32

Fleischerei Madl

108 109 124 18 309

Diverse Fleisch- und Wurstwaren, Fleisch-Sommelier

Ross- und Lammschlachterei Schmelter Fleisch- und Wurstwaren von Pferden uvm.

Fleischerei Tewes Wurst- und Schinken, schlesische Spezialitäten

Fleischerei Fachgeschäft Laurenz Koch Schinken und Wurst

Landfleischerei Reckermann Diverse Fleisch- und Wurstwaren

120 122 123 111 114

Tebbe Hof

115

Diverse Fleisch- und Wurstwaren, alles aus hofeigener Produktion

121

126

Obst und Gemüse Gärtnerei Neiteler Gemüse produziert nach Bioland-Richtlinien

Bauernhof Holkenbrink Kartoffeln, diverse Sorten, stets frisch geerntet

Obst und Gemüsehandel Große-Honebrink Obst und Gemüse der Saison, Orangensaft

Obst- und Gemüsehof Marianne Löbke Obst und Gemüse der Saison, Marmeladen uvm.

Ökullus – Bioland-Hof Schulze Buschhoff Gemüse und Obst der Saison, Kräutertöpfe, Eier

Paris Direkt Obst und Gemüse, Kräuter und Nüsse

Obst und Gemüse Weiner Saisonales Obst und Gemüse, Kartoffeln, Eier

Bioland Hof Norbert Meyer Gemüse, Eier, regionale Bioprodukte, Bioimporte

Gemüse Lammerding Gemüsesorten der Saison

Gemüse Westenberg Feldfrüchte, Küchenkräuter, Topfpflanzen

Hof Thöben

311

Frische Eier, Gemüse, Marmeladen und Gelees, Kürbisse

503

Kräutergärtnerei Rohlmann

313 46 212 606 410 707 501 505 37

frisches Gemüse, Obst, Kartoffeln und Bio-Eier aus eigenem Anbau und der Region

Obst und Gemüse Papenbrock Obst und Gemüse der Saison, frische Eier

Obst, Gemüse, Südfrüchte Sommer Regionale und internationale Obstsorten, Gemüse

Obst und Gemüse Nieberg Regionales Obst und Gemüse, Elbeobst

Obst und Gemüse Weber Obst und Gemüse der Saison

Obst & Gemüse Ralf Terwei Frische Eier, Säfte, Marmeladen, Honig

Obst und Gemüse Karbe Saisonales Obst und regionale Gemüsesorten

Obst und Gemüse Karbe Saisonales Obst und regionale Gemüsesorten

Hof Rotthove Kartoffeln, Eier, Äpfel, Tomaten, Möhren uvm.

404 315 605 312 401 36 407 507 701

27


Ort

Veranstalter

Zeiten

Domplatz

Stadt Münster, Ordnungsamt, www.stadt-muenster.de ordnungsamt@stadt-muenster.de

mittwochs 7.00 - 14.30 Uhr samstags 7.00 - 14.30 Uhr

Domplatz

Ökologischer Bauernmarkt Münster e.V., www.oekomarkt-ms.de

freitags 12.00 - 18.00 Uhr

Interessengemeinschaft der Marktbeschicker Münster Westf. e.V. www.wochenmarkt-muenster.de Falls Sie diese Marktöffnungszeiten mal nicht in Ihren persönlichen Terminplan einbauen können, stehen Ihnen natürlich auch noch die kleineren Stadtteilmärkte zur Verfügung. Weitere Märkte in Münster: Aegidiimarkt, Geiststr./Sentmaringer Weg, Hubertiplatz, Albachten: Dülmener Str./Rottkamp, Angelmodde West: Clemens-August-Platz 11, Angelmodde Dorf: Haus Angelmodde, Coerde: Hamannplatz, Gievenbeck: Rüschhausweg/Ortsmitte, Gremmendorf: Gremmendorfer Weg, Handorf: Hugo-Pottebaum-Platz, Hiltrup: Moränenstr./Parkplatz, Kinderhaus: Idenbrockplatz, Roxel: Pantaleonplatz, Wolbeck: Hiltruper Straße.

FRISCHE EIER VOM HOF

MARKTPLAN

36

H + R TERWEI GBR · HÖVEN 129 · 48720 ROSENDAHL INFO@HOFLADEN-TERWEI.DE

Eier: Auf unserem 40 Hektar großen Hof leben 10.000 Hühner in vier Altersgruppen in Bodenhaltung, die mit ausgewogener Kost gefüttert werden, 800 Hühner leben im Freiland. Die Eier kommen immer ganz frisch auf den Wochenmarkt. Nicht nur zu Ostern, aber ganz besonders dann, gibt es bei uns die Eier auch fertig festgekocht und bunt bemalt. Übrigens: je jünger die Hühner umso kleiner und festschaliger das Ei, je älter umso größer und dünnschaliger! Obst und Saft: Unser Obst kommt ebenfalls vom eigenen Hof, jetzt im Frühling starten wir mit Erdbeeren, dann folgen die Himbeeren. Ab Anfang August erhalten Sie bei uns 13 verschiedene Sorten Äpfel. Selbstgemachten Saft bekommen Sie in Schläuchen für wiederverwendbare Kartonumverpackungen. Nachhaltigkeit ist uns wichtig!

28

Fällt der Markttag auf einen Feiertag, finden die Wochenmärkte in der Regel am Tage vorher statt. Die Marktsatzung des Ordnungsamtes regelt die Belange der Marktbeschicker hinsichtlich deren Standplätze, des Verkaufs, des Lieferverkehrs usw. Als Besucher des Marktes beachten Sie bitte, dass das Mitführen von Hunden und Fahrrädern ebenso nicht gestattet ist wie das Fahrradfahren auf dem Marktgelände.

MIT GESCHMACK IN DEN FRÜHLING! DIE TIROLERIN · RITA WESTHOFF MECKLENBURGER STR. 23 · 48147 MÜNSTER

Frühlingsaroma! Bärlauch bringt den Frühling auf den Tisch. Er verleiht mit seinem feinen Duft und dem delikaten Geschmack dem Bärlauchkäse, einem halbfesten Schnittkäse, eine aromatische Frühlingsnote. Die Bärlauchcreme, die wie der Käse aus frischer Heumilch hergestellt wird eignet sich als Brotaufstrich oder auch als pikanter Dipp. Natur pur! Man schmeckt die gute Bergluft, das reine Quellwasser und die saftigen Almwiesen in den Käse-, Schinken- und Brotspezialitäten – alles für eine richtig zünftige Brotzeit wie auf einer Almwiese in der Frühlingssonne.

Die Tirolerinnen Rita und Marilen

MARKTPLAN

16


WAS GESUNDES AUF DEN GRILL

...MMH, LECKER!

MARKTPLAN

112

MARKTPLAN

707

FAMILIE WEINER – KARTOFFEL, EIER, OBST UND GEMÜSE · KAMMERHAAR 6 · 49549 LADBERGEN

NATURLANDHOF BÜNING · BORGHORSTER STRASSE 67 48366 LAER · WWW.NATURLANDHOF-BUENING.DE

Alte Haustierrassen: Auf unserem Naturland- und Archehof in Laer züchten wir vom Aussterben bedrohte Arten wie die Bunten Bentheimer Schweine und das Rotes Höhenvieh. Unser Motto ist: Erhalt durch Aufessen!

Holla! Da freut sich der Osterhase:

WEINER KARTOFFELN, EIER, OBST UND GEMÜSE

Artgerechte Tierhaltung: Die Tiere haben auf unserem großen Hof viel Platz und Freilauf. Sie werden mit hofeigenen Produkten gefüttert und leben weitgehend stressfrei.

Weiße Freilandeier für’s Osterfrühstück, Rühreier aus Gänseeiern (mit frischem Schnittlauch) dazu, neue Kartoffeln, einfach nur lecker!

Pures Grillvergnügen: Die Grillsaison startet und das gesunde, frische Fleisch unserer Tiere ist ein Genuss! Sie können es pur oder pikant mariniert bekommen.

Wir bedienen Sie mit Leidenschaft,

Ich freue mich auf Ihren Besuch Ihre Maria Büning

Neu: bei uns ist jetzt Kartenzahlung möglich! Besuchen Sie uns auch auf unserer Facebook-Seite.

Ihr Tobias Weiner und sein Team

BÄCKEREI TOLLKÖTTER BACKT DAS BESONDERE GEGENÜBER DER BEZIERKSREGIERUNG

MARKTPLAN

218

Seit 1978 Original Tollkötter Hausbrot®! DAS Lieblingsbrot der Münsteraner ist ein Sauerteigbrot aus einer Roggenmischung mit einer ca. 1 cm dicken, herrlich schmeckenden, knackigen und kräftigen Kruste. Seit 1979 wird das Hausbrot ununterbrochen DLG-prämiert und ist auch über die Landesgrenzen hinaus, ja sogar weltweit bekannt. Das Champagnerroggenbrot! Es ist ein Brot aus Champagnerroggen, ein Urgetreide, das im 19. Jahrhundert aus Frankreich nach Deutschland eingeführt und jetzt rekultiviert wurde. Er wird auf dem Hof Dickhöfer in Waltrop exklusiv für uns angebaut und täglich frisch vermahlen. Diese alte Getreidesorte ist ursprünglich und unverfälscht, geeignet auch für Nahrungsmittelallergiker. Der Geschmack ist roggentypisch und trotzdem mild. Die schmackhafte Vielfalt! Walnussbrot, Viererbrot, Kraftprotz, Mandel-Möhren-Dinkelbrot, Zwiebelknüppel, Saftkorntöpfchen... fast 50 Brotsorten umfasst unser kreatives Sortiment. Sie haben die Qual der Wahl! Bei den Brötchen können Sie aus 30 leckeren Sorten wählen – probieren Sie doch mal die beliebten Knüfchen! Regionales Tollkötter Ein Tollkötter Baguette, das durch den 24 Monate reifen Käse eine geschmackvolle Würze bekommt.

Unsere Philosophie: Tollkötter backt das Besondere!

Tollkötters Osterbrot

www.tollkoetter.de 29


BUNTE FRÜHLINGSGRÜSSE

MARKTPLAN

403

HÜLSMEIER GBR NIEDERRINGEL 32 · 49525 LENGERICH

MARKTPLAN

KÜCHENSCHÄTZE

306

KÜCHENSCHÄTZE · BIRGIT LIEVENBRÜCK WWW.KÜCHENSCHÄTZE.NET

frühlingsfrisch! Jetzt im Frühling trifft herbsäuerlicher Rhabarber auf zarten Kuchenteig und wird zu einem RhabarberGugelhupf – ein Gedicht! österlich! Meine traditionellen Osterhasen dürfen an der festlichen Kaffeetafel nicht fehlen!

Winter ade! Tulpen und Narzissen künden den Frühling an und werden dann abgelöst von Maiglöckchen, Flieder und Margeriten. Wir haben wunderschöne Sträuße für Sie! Besonders beliebt sind unsere hübschen Belliessträußchen, denn die niedlichen kleinen Dauerblüher gibt es in vielen schönen Farben.

frische Grün im Frühling. Dann erwarten Sie heimischer Spargel, knackige Salate, herb-frischer Rhabarber und die aromatischen Glandorfer Erdbeeren. Für ihre Maibowle haben wir wohlriechenden Waldmeister!

Hallo Frühling! Mit jungem Spinat, Stielmus und Bärlauch bekommen Sie bei uns das erste

Wir wünschen Ihnen einen bunten Frühling!

Frohe Ostern! Zum Fest und natürlich auch für jeden Tag haben wir leckere (Oster)eier!

hausgemacht! Nach traditionellen Rezepten aus verschiedenen Quellen werden die Backwaren stets frisch hergestellt. Köstlich, nostalgisch, einfach gut!

Mit Liebe gebacken! Ihre Birgit Lievenbrück

REGIONALER GENUSS! LANDFLEISCHEREI BEERMANN · ALTE POSTSTRASSE 6 · 49196 BAD LAER

Aus der Region. Unsere Landfleischerei hat ihren Sitz in Bad Laer. Seit vielen Jahren schon stehen wir für unsere Kunden auf dem schönen Wochenmarkt in Münster. Für die Region. Ob Jungbulle, Kalb, Rind, Schwein, Lamm oder Wild, bei uns findet jeder Genießer die Fleisch- und Wurstware seiner Wahl. Wir garantieren höchste Qualität und Lebensmittelsicherheit durch eigene Schlachtung, Zerlegung und Verarbeitung, denn wir kennen alle unsere Bauern persönlich und holen unser Schlachtvieh nur von den umliegenden Höfen. Zur Saison. Wie wäre es jetzt zur Osterzeit mal mit einem Lamm- oder Kalbsbraten? Zum Spargel bieten wir Ihnen eine große Auswahl an Schinkenspezialitäten in handwerklicher Meisterqualität: Probieren sie unseren natur-gereiften Knochenschicken oder wählen sie aus unseren Kochschinkenvariationen. Und: Es ist Zeit zum Angrillen! Eröffnen Sie die Grillsaison mit einem saftigen Grillsteak oder einem Käsegriller oder, oder, oder... Über unser breites Angebot beraten wir Sie gerne!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 30

KÜCHENSCHÄTZE

KONDITOR- UND nachhaltig! BACKWAREN Gute Zutaten aus der Region, wie beispielsweise der frische Quark frisch vom Hof für den Käsekuchen, sind für alle meine Kuchen und Gebäckteilchen selbstverständlich.

MARKTPLAN

108


DIE FEINE ADRESSE!

MARKTPLAN

110

FEINKOST VINZENZ KUHL · 48341 ALTENBERGE · KONTAKT@VINZENZ-KUHL.DE

Unsere Philosophie Aufgeschlossenheit und Begeisterungsfähigkeit für neue Genüsse! Bei uns bekommen Sie neben einem vielfältigen Angebot an bewährter erlesener Feinkost auch die ganz besonderen Spezialitäten.

Meine Empfehlung als Begleitung zur Spargelsaison: Kalbfleisch von Ternera Gallega Schmackhaft zartes, saftiges Fleisch aus Galicien, wo seit Generationen die Kenntnisse über die Behandlung, Ernährung und Pflege der Tiere weitergegeben wird. perfekt für „Kalbfleisch mit Spargel Spinat“

Alternativ biete ich Ihnen: Kalbfleisch von Herrmannsdorf Echte Bio-Qualität, denn die Kälbchen werden nur mit Milch, Grasspitzen und Heu aufgezogen und bieten edelstes Fleisch. Kalbsmedaillons sind ein ausgezeichneter Begleiter des Spargels

der Klassiker: Schinken und Spargel

Parmaschinken von Devodier

Der Familienbetrieb betreibt mit Leidenschaft die Herstellung exzellenter Fleisch- und Wurstwaren. Der rohe Parmaschinken, dem nichts weiter als Salz zugefügt wird, ist ein Hochgenuss, denn er ist ein authentisches und ursprüngliches Produkt des Parmagebiets.

San Giovanni Kochschinken aus der Emilia Romagna Für die Herstellung dieses sagenhaft mürben und zugleich saftigen Kochschinken werden in einem aufwendigen, heute nur noch selten praktizierten Verfahren, ganze Keulen verwendet.

Bergparmesan

Der Parmigiano wird in den Bergen der Reggio Emilia hergestellt. Nach der Herstellung ist es die Zeit, die dem Käse seinen unvergleichlichen Geschmack und seine typisch körnig, mürbe Struktur verleiht. ein königlicher Genuss ist gratinierter Spargel

Butter

Die Butter von Beppino Occelli wird, wie einst, aus frisch gemolkener noch warmer Milch durch Abheben der Sahne hergestellt. Sie macht den Spargel zum wahrlich königlichen Gemüse! pur und unverfälscht: gebutterter Spargel

»Der Spargel ist wahrlich der König aller Gemüse, bedauerlich nur, dass seine Herrschaft so kurz währt…« Johann Wolfgang von Goethe Rezeptideen finden sich noch viele auf unserer Homepage: www.vinzenz-kuhl.de 31


IHR LIEBEN,

MARKTPLAN

800

WOLLE & MORITZ – KAFFEE & FEINKOST IM HAGEDORN 8 · 48159 MÜNSTER

OBST UND GEMÜSE VOM EIGENEN HOF!

MARKTPLAN

212

HOF LÖBKE GMBH & CO. KG · ALSTEDDER STR. 148 49479 IBBENBÜREN · WWW.LOEBKE.COM

eigentlich bin ich fest davon ausgegangen, dass Ihr spätestens nach Ostern wieder Platz nehmen könnt… Pustekuchen! Seit fast fünf Monaten dürfen wir nur eingeschränkt arbeiten, und trotzdem sind wir gut durch den Winter gekommen. Danke an Euch, ihr Lieben, ohne Euch wären wir nichts! Ihr wart die ganze Zeit am Start und nehmt die derzeitigen Auflagen mit dieser ganz speziellen münsterschen Gelassenheit hin. Chapeau! Ich freue mich sehr auf den Moment, wenn wir wieder ein Ort der Geselligkeit und der Lebensfreude sein dürfen, das fehlt mir nämlich sehr.

Euer MORITZ

Spargelzeit! Zur Zeit in aller Munde: der Spargel! Egal ob weiß, violett oder grün, Spargel ist DAS Lieblingsgemüse der Saison. Genießen Sie die köstlichen Stangen erntefrisch von unseren Spargelfeldern. Frühlingsfrische! Auch die aromatischen Beeren werden langsam reif, allen voran

die Erdbeeren – was passt besser zum Frühling? Selbstgemachtes! Zum Verschenken und auch prima zum Selbernaschen sind die in unserer kleinen Manufaktur produzierten Marmeladen, Eingemachtes oder Backmischungen in Weckgläsern.

www.loebke.com

… UND DANN DARF ER LIEGEN UND REIFEN ROEDE DILLING · ALP- & BERGKÄSE · RÜSCHHAUSWEG 75 · 48161 MÜNSTER · WWW.JAMEI-LAIBSPEIS.DE

Die Käseaffineure von Jamei Laibspeis in Kempten (Allgäu) reifen seit über 25 Jahren verantwortungsvoll, nachhaltig und achtsam ein wertvolles Lebensmittel, das nicht nur den Körper, sondern auch die Seele satt macht. Hier vereint sich auf höchstem Niveau traditionelle Käseherstellung mit einem behutsamen Reifeprozess. Für Menschen, die ein richtig gutes Stück Käse essen wollen. Die Milch für unsere Käse kommt von Kühen, die den ganzen Sommer auf Bergalpen über 1200 m verbringen. Die Herstellung erfolgt nach alter Tradition von Hand auf dem Berg. Anschließend werden die ausgesuchten Laibe jung geholt und im 200 Jahre alten Gewölbekeller in Kempten mit Fingerspitzengefühl Woche für Woche gepflegt und gewendet. … und dann darf der Käse liegen und reifen. Seinen unglaublich cremig-kräftigen Geschmack entfalten. Über Jahre, wenn’s sein muss.

Der Käse ist „fertig“, wenn er halt fertig ist. 32

ROEDE DILLING ALP- UND BERGKÄSE

MARKTPLAN

22


KULINARISCHE FRÜHLINGSGRÜSSE

...HEIMISCHES LAMM, ZU OSTERN MIT LEIB & SEELE GENIESSEN…

MARKTPLAN

32

GEFLÜGEL-, LAMM- UND WILDSPEZIALITÄTEN DÜPMANN · HANRORUP 6 · 48249 DÜLMEN

rktstand! Besuchen Sie uns an unserem Ma enberg in der neuen ersten Reihe. Neuer Standort: vor Schnitzler / Har

Wie wäre es mit frischem Lammfleisch, mild und zart, mit besonderem Aroma. Wir bieten Ihnen zum Kurzbraten die Lammlende, die Lammmedaillon und auch das Lammkarrée mit Kräuterkruste – ein wahrer Genuss. Zum Schmoren und Braten haben wir für Sie frische Lammhaxen und Lammschulter, Lammgulasch, Lammkeule natur, mediterran, mariniert oder als Lammbraten gefüllt mit getrockneten Tomaten, Fetakäse und frischen Kräutern. Täglich frisch hergestellt aus unserem Lammfleisch finden Sie in unseren Theke: frische Lammbratwurst und Lammhackfleisch. Wir freuen uns auf Sie an unserem Marktstand in der neuen ersten Reihe!

Bleiben Sie gesund! Dirk Düpmann Bestellungen & Wünsche unter duepmann-markt.de

Hier finden Sie uns Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag: Samstag:

Haltern, Marl-Hüls MS Domplatz, MS Geist, Marl Brassert MS Kinderhaus, MS Gievenbeck ab 14 Uhr Haltern, Marl Hüls, MS Hiltrup, MS Roxel ab 14 Uhr MS Domplatz, MS Geist, Marl Brassert

33


JETZT WAS BESONDERES!

ES GRÜNT SO GRÜN!

WILD & GEFLÜGEL STEINHOFF SIEMENSSTR. 5 · 48301 NOTTULN

BIOLAND GÄRTNEREI NEITELER BAUMBERG 68 · 48301 NOTTULN

MARKTPLAN

311

Frühlingsfrischer Genuss! Jetzt schmecken besonders Schnittsalate, Radieschen, Spinat, Mangold, Kohlrabi, Rucola, Stielmus und natürlich aromatischfrische Kräuter.

unsere Frühlingsspezialitäten: Lamm – jetzt im Frühling, speziell zur Osterzeit bieten wir Ihnen Lamm, pur oder frisch mariniert. Wir haben für Sie auch fertig vorbereitete Gerichte wie gebratenes Lammgulasch – oder, ganz besonders lecker: Osso-bucco von der Lammkeule! Kaninchen – auch Kaninchen werden für besondere, schmackhafte Gerichte gerne genommen. Wir empfehlen Ihnen: geschmorte Kaninchenkeulen oder als Festschmaus Rogout fin vom Kaninchen.

Gönnen Sie sich was Besonderes!

Knackige Frische! Unsere Produktpalette orientiert sich an den Jahreszeiten. Die frischen saisonalen Gemüsesorten aus der eigenen Gärtnerei werden ergänzt durch Produkte regionaler Bio-Bauern und aus dem Biologischen Großhandel. Biologischer Anbau! Wir sind seit über 25 Jahren im Bioland-Verband und wirtschaften nach deren strengen Richtlinien.

So grün, so frisch!

VORÜBERGEHENDER STANDORTWECHSEL!

MARKTPLAN

102

ANGELIKA POLLAK · WESTUMER LANDSTRAßE 10 · 48282 EMSDETTEN

Sucht uns nicht! Durch die passagere Baustelle am Markteingang mussten diejenigen weichen, die üblicherweise dort ihren Standplatz haben. Findet uns! Geht einfach den diagonalen Hauptweg bis in Höhe des Domportals, dann seht Ihr uns schon auf der linken Seite. Unsere gelbe Markise leuchtet den Weg!

ANGELIKA POLLAK

TEE, KRÄUTER UND GEWÜRZE

Holt euch die Genüsse! Denn ohne Würze schmeckt jedes Essen fad. Bei uns bekommt Ihr (fast) alles was die Welt an Gewürzen zu bieten hat - von A wie Anis bis Z wie Zitronengras – die Aromen der Welt für Euren Kochtopf! Bleibt gesund! Zum Entschlacken eignen sich Kräuter wie Löwenzahn, Rotklee, Brennnessel oder Koriander. Und um in Corona-Zeiten gesund zu bleiben, kann es nicht schaden, die Abwehrkräfte zu mobilisieren, z. B. mit der antiviralen Wirkung der Heilpflanze Cistrose.

Bis bald an unserem vorübergehenden Standort! 34


WIEDER FRISCH AM START MIT…

Büchern

Postkarten

Kalendern

Einrahmungen

DANKE FÜR DIE GROßARTIGE UNTERSTÜTZUNG! ERST ZUM WOCHENMARKT, UND DANN ZU UNS! Jürgen Salamon und Gerlinde Harink-Salamon

Buchhandel - Postkarten Kalender - Einrahmungen

WINDTHORSTSTR. 45-47 · 48143 MÜNSTER · TEL./FAX 0251-6255406 Sie finden uns auch auf Facebook und Instagram! 35


DER WOCHENMARKT ALS LEBENSGEFÜHL!

MARKTPLAN

313

BAUERNHOF HOLKENBRINK · LEHMBROCK 19 · 48346 OSTBEVERN

Was gibt es Schöneres für die Münsteraner – und viele Menschen aus dem näheren und weiteren Umfeld – sowie für uns Marktbeschicker, als auf dem Wochenmarkt in Münster zu sein! Auch wir Holkenbrinks genießen die besondere Atmosphäre auf dem Domplatz und kehren immer wieder bereichert nach Hause zurück. Da vergisst man den langen Markttag (15 Stunden am Stück!). Zum einen freuen wir uns über jedes Lob für unsere Kartoffeln und BAUERNHOF über die netten Begegnungen und HOLKENBRINK Gespräche mit unserer Kundschaft. Auch der gute Kontakt unter den MarktkollegInnen trägt zum Wohlbefinden bei. Nicht zuletzt freue ich mich jede Woche auf mein nettes und fleißiges Markt-Team! Und last but not least erfreuen der Sonnenaufgang über dem Prinzipalmarkt, das Läuten der Glocken des Domes sowie unser schöner Standplatz mein Marktbeschicker-Herz. Einfach ein gutes Lebensgefühl! Ich freue mich auf Ihren nächsten Besuch bei uns am Stand und grüße Sie herzlich, Ihr Kartoffelbauer

Peter Holkenbrink

KNUSPRIGE BRATKARTOFFELN AN GÄNSESPIEGELEI Zutaten für 4 Personen:

ca. 1 kg fest kochende Kartoffeln, z.B. „Alexandra“ oder „Glorietta“, 1 (rote) Zwiebel, etwas Bärlauch oder Schnittlauch, (je nach Appetit) 2 - 4 Gänseeier, Salz, Pfeffer mindestens 2 Pfannen, Bratfett (z.B. Rapsöl)

Zubereitung:

Die Kartoffeln am Vortag kochen und kühl stellen. In Scheiben schneiden und in heißem Fett (z.B. Rapsöl, nicht zu wenig) unter häufigem Wenden goldbraun und knusprig braten. Kurz vor Ende der Bratzeit die in kleine Würfel geschnittene Zwiebel dazu geben, mitbraten (Temperatur etwas senken, sonst brennen die Zwiebelwürfel schnell an) und salzen. Klein gehackten Bärlauch oder Schnittlauch darüber streuen. Für die Spiegeleier Fett in einer Pfanne erhitzen. Ein bis zwei Eier hineingeben (Achtung - die Schale ist dicker als bei einem Hühnerei, mit etwas mehr Kraft aufschlagen!) und ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze braten, danach leicht salzen und evt. pfeffern. Tipp: Eine Scheibe geräucherten Schinken über das Ei legen. Die Bratkartoffeln können noch mit Speck- oder Schinkenwürfeln verfeinert werden. Wer es ganz edel mag, kann das Gänseei auch mit Nordseekrabben genießen.

SENF NACH ALTER TRADITION SENFMÜHLE HOCHSAUERLAND · RIFFELMANNS MANUFAKTUR GMBH · WWW.RIFFELMANNS.DE

Nach alter Tradition. In unserer kleinen Manufaktur im Herzen des Hochsauerlands werden die zum Teil selbstangebauten Senfsaaten zwischen zwei massiven Granitsteinen wie vor tausenden von Jahren vermahlen. In echter Handarbeit. Alle Arbeitsschritte werden sorgfältig von Hand durchgeführt. Wir produzieren dadurch Senfe von höchster Qualität und Textur. Mit natürlichen Zutaten. Echter Senf enthält immer nur vier Zutaten: Senfkörner, Wasser, Essig und Salz. Daraus stellen wir den Basissenf her und verarbeiten ihn dann mit naturreinen Zutaten und Gewürzen. Mit Rezepten. Fragen Sie bei uns am Stand nach den beliebten Rezept-Sammelkarten! Zaubern Sie in wenigen einfachen Schritten leckere Gerichte für sich und Ihre Gäste! Textur entdecken. Unser „Grober Westfale“ mit vollem Korn sorgt für knackigen Biss. Und ab sofort erhältlich ist die „Feine Münsterländerin“. Mehrfach kaltvermahlen, frisch-fruchtig und zum

Einführungspreis von 5 €. Exklusiv für Münster – Nur am Marktstand.

Riffelmanns – Mein Senf. 36

Guten Appetit!

MARKTPLAN

409


EINFACH LECKER VOM MEISTERBÄCKER!

MARKTPLAN

302

BÄCKERMEISTER RALF RÖTTERS · KAPPENBERGER DAMM 103 · 48151 MÜNSTER · E-MAIL:KERSTINROETTERS@GMAIL.COM

Vielfalt an Brot: 60 Brot- und Brötchensorten! Von den „normalen“ Weizenbrötchen bis hin zu den köstlichen Wurzelbroten, die mit oder ohne Körner angeboten werden, oder vom „kleinen Franzosen“ bis zur „kleinen Walnuss“, vom italienischen Landbrot bis zum Toscanaring… Geschmack und Genuss: Von kräftig-deftig bis zart-fruchtig... Besonders beliebt sind im Frühling unsere köstlichen Fruchtschnitten – sahnig, fruchtig, erfrischend, einfach sündig lecker!

Garantieversprechen: absolute Frische und erstklassige Qualität durch das Verwenden von besten Zutaten und durch den Verzicht von künstlichen Aromastoffen und Backmischungen. Unser Motto: Zufriedenheit ist, wenn der Kunde wiederkommt!

Saisonales Highlight in der Kuchentheke: Probieren Sie doch mal unsere Rhabarbertaler - der herb-fruchtige Rhabarbergeschmack trifft auf köstlich süßes Gebäck – ein Genuss!

Beste Backwaren sind Ährensache! Ihr Bäckermeister Ralf Rötters und Team

PFLANZEN, DIE MAN ESSEN KANN

MARKTPLAN

33

GARTENBAU HÖLSCHER · EMSDETTENER STR. 132 · 48485 NEUENKIRCHEN · WWW.GARTENBAU-HOELSCHER.DE

Kräuter: Geben Sie Ihren Speisen das richtige Aroma durch Kräuter wie Rosmarin, Thymian oder Minze oder verfeinern Sie es raffiniert mit seltenen Kräutern wie Pimpinelle, franz. Estragon oder Ysop! Gemüse: Sie bekommen bei uns alle gängigen Gemüsesorten wie diverse Tomaten- oder Gurkensorten, verschiedene Lauchsorten, Zucchini, Paprika etc., aber auch Raritäten wie Mangomelone, SchokoTomate oder Olivengurke finden den Weg von unserer Gärtnerei zum Verkaufsstand auf dem Domplatz. Obst: Auch Fruchtliebhaber kommen auf ihre Kosten, denn beispielsweise Walderdbeeren oder Physalis sind gesunde und leckere Früchte.

Unser Familienbetrieb im nördlichen Münsterland ist weit und breit die einzige Gärtnerei mit einem so riesigen Sortiment (etwa 200 Sorten) essbarer Pflanzen. Von der Aussaht oder dem Steckling bis zur verkaufsfähigen Pflanze produzieren wir alles selber. Die Pflanzen haben viel Zeit für ihr Wachstum und sind durch den umweltfreundlichen Einsatz von Nützlingen robust und widerstandsfähig. Sie bekommen sie regional frisch und saisonal gesund von uns auf dem Domplatz angeboten. Unsere selbst produzierten Pflanzen erkennen sie an unserem grünen Topf, sowie an dem La Chef Topf für Gemüse.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Besuchen Sie uns auch auf Instagram oder Facebook und schauen Sie gern auf unserem Hof (Hofverkauf) in Neuenkirchen vorbei! 37


Nachhaltig gärtnern in Münster –

insektenfreundlich, klimaangepasst, naturnah

Passend zum Start ins Gartenjahr hat die städtische Umweltberatung die Broschüre „Nachhaltig gärtnern in Münster – insektenfreundlich, klimaangepasst, naturnah“ veröffentlicht. Hier finden Sie viele Anregungen und Entscheidungshilfen, wie Sie Ihrem Gartentraum Schritt für Schritt näherkommen, einen wertvollen, naturnahen Lebensraum schaffen und einen Beitrag für Münsters Stadtklima leisten. Eine Liste besonders empfehlenswerter, insektenfreundlicher und hitzeverträglicher Pflanzen vervollständigt den praktischen Nutzen der attraktiven Broschüre.

Durch Baumaßnahmen, Flächenversiegelung und intensive Landwirtschaft verschwinden immer mehr naturnahe Bereiche. Damit gehen wertvolle Lebensräume für eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt und funktionierende Ökosysteme verloren. Der Rückgang an Insekten und die Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Natur sind in aller Munde. Versiegelte Flächen heizen sich im Sommer stark auf und leiten Regenwasser ungenutzt ab. Bei Starkregen kommt es zur Überlastung der Kanalisation, Regenwasserrückstau und Kellerflutungen. Strukturreiche Flächen mit vielfältiger Bepflanzung bieten Insekten und anderen Tieren wertvolle Lebensräume und Nahrung. Insekten spielen eine bedeutende Rolle in der Natur. Sie bestäuben Pflanzen und sind als Nahrungsquelle für Vögel, Amphibien und Kleinsäuger wichtig. Insekten sind aber nicht nur nützlich, sie sind auch

38

faszinierend zu beobachten. Lebendige Gärten und Balkone steigern unser Wohlbefinden und machen unsere Städte lebenswerter. Pflanzen helfen effektiv die Luftqualität zu verbessern und - in den zunehmend heißen Sommern - die Luft zu kühlen. Grüne Oasen tragen zum Erhalt der Artenvielfalt bei und mildern die negativen Auswirkungen des Klimawandels. Davon profitieren wir alle. Auch kleine Veränderungen können ein wichtiger Beitrag für mehr Naturnähe im Garten und auf dem Balkon sein. Egal, wie Sie Ihren Garten und Balkon nutzen möchten und welche Gestaltungsvorlieben Sie haben, die städtische Umweltberatung steht Ihnen gern mit individuellem Rat zur Seite, kennt hilfreiche Gestaltungstipps und vermittelt ehrenamtliche „NABU-Beraterinnen und Berater für insektenfreundliche Gärten“, die in Münster kostenlose Gartenberatungen vor Ort anbieten.

Broschüre „Nachhaltig gärtnern in Münster“, Titelbild: Stockrose mit Hummel

Weitere Fragen beantwortet die Umweltberatung der Stadt Münster - bitte beachten Sie die coronabedingten Einschränkungen der Öffnungs- und Beratungszeiten der Umweltberatung, Tel. 02 51/4 92-67 67; E-Mail: umwelt@stadt-muenster.de. Zum Download der Broschüre: www.stadt-muenster.de/umwelt


ICH BIN FÜR DICH DA WENN DU MICH BRAUCHST

GERNE BERATEN WIR SIE KOSTENLOS UND UNVERBINDLICH: 0 59 71 - 93 43 53 ODER info@vitakt.com

vitakt.com

• Hausnotruf für Ihre Sicherheit zu Hause • Immer in Ihrer Nähe - deutschlandweit • Monatliche Miete 23,00 € zum Monatsende kündbar • Kostenübernahme durch die Pflegekasse möglich

39


Den neuen Katalog bestellen 0800/0701200 oder www.maas-natur.de

Ökologische Mode fair produziert

Click & Meet

Laden Münster | Windthorststraße 31 | Mo-Fr 10 - 19 h | Sa 10 - 18 h Wir informieren Sie jederzeit über aktuelle Änderungen auf unserer Webseite unter www.maas-natur.de/laeden

Profile for Markt am Dom

Markt am Dom Ausgabe Frühjahr 2021  

Advertisement
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded