Page 1

U1-20-18.qxp_ U1-MarburgMuster.qxd 15.05.18 15:33 Seite 1

20/18 18.5.-24.5.18

36.Jg. www.marbuch-verlag.de Kostenlos

Engagement Marburger Doku Days

Multitalent Hasret Sahin

Alles grĂźn Pflanzenmarkt


U2-20-18.qxp_Flohmarkt neu.qxd 15.05.18 12:16 Seite 1

Marbuch in der Hand – Stadt im Griff!

Der Klassiker zum Sonderpreis Mit rund dreißig Beiträgen laden die Autorinnen und Autoren zu einem reichbebilderten Gang in Geschichte, Gegenwart und Zukunft der lebens- und liebenswerten Universitätsstadt. Neue Ansichten tun sich auf, manches Bekannte erscheint in überraschendem Blickwinkel. Kompetent und konturiert beschrieben, entsteht ein facettenreiches Marburg-Bild. Im Info-Teil „Marburg kompakt” finden sich nützliche Fakten in konzentrierter Form, und der umfangreiche Service-Teil mit Adressen und Hinweisen hilft bei der Orientierung.

Jetzt nur

Komplettiert durch den beiliegenden Stadtplan, ist das Marbuch auch in achter Auflage ein verlässlicher Begleiter für alle, die sich für Leben und Leute in der Stadt an der Lahn interessieren – und eine Einladung, die Stadt zu erleben.

6,99 statt 14,90

308 Seiten, über 300 Bilder u. Illustrationen, Stadtplan liegt bei

6,99 EUR

Erhältlich bei:

Bestellung Hiermit bestelle ich

Exemplar(e) Marbuch zum Preis von 6,99 EUR/Stück (incl. Porto + Verpackung)

Name: Straße: PLZ/Ort: Unterschrift: Ich bezahle: ❑ per Scheck (anbei) ❑ in bar (anbei) ❑ per Überweisung (Durchschrift anbei) an: Marbuch Verlag GmbH, IBAN: DE 41 5335 0000 0011 0210 50 Sparkasse Marburg-Biedenkopf, Verwendungszweck: Marbuch

Buchhandlung Am Markt, Markt 10 Buchhandlung Arcularius, Barfüßerstr. 46 - 47 Buchhandlung Jacobi, Steinweg 45 Buchhandlung Lesezeichen, Barfüßerstr. 12 Lehmanns Media, Reitgasse 7 - 9 Roter Stern - Mod. Antiquariat, Am Grün 30 Roter Stern, Am Grün 28 Schreibwaren Georg, Frankfurter Str. 14a Sirius, Barfüßerstr. 13 TEKA-Kaufhaus, Bahnhofstr. 3 Thalia im Ahrens, Universitätsstr. 14 - 22 Tourist-Information MSLT, Biegenstr. 15 oder direkt bestellen beim: Marbuch Verlag, Ernst-Giller-Str. 20a, 35037 Marburg

Bestellung an: Marbuch Verlag GmbH, - Marbuch, Ernst-Giller-Str. 20a, 35039 Marburg Das Buch kommt umgehend per Post.

Online erhältlich unter: www.marbuch-verlag.de

MARBUCH VERLAG GMBH

> Online-Bestellung unter: www.marbuch-verlag.de


MR-3 Intro.qxp_MR-Intro 3.qxd 15.05.18 15:29 Seite 3

I M P R E S S U M MARBURGER

E

X

P

R

MAGAZIN

E

S

S

Gegründet 1983 von Peter Mannshardt & Michael Boegner

ERSCHEINT IM Marbuch Verlag www.marbuch-verlag.de Ernst-Giller-Str. 20a, Marburg Geschäftszeiten: Mo – Fr 9 –13 und 14 –17 Uhr VERLAGSLEITUNG Katharina Deppe HERAUSGEBER Norbert Schüren REDAKTION Georg Kronenberg (kro) (verantwortl.), Michael Arlt (MiA), Gesa Coordes (gec), (PE) = Presseerklärung Tel: 0 6421-68 44-30,-31 Fax: 0 6421-68 44-44 Mail: redaktion@marbuch-verlag.de HERSTELLUNG Lisa-Maria Berg, Nadine Schrey VERANSTALTUNGSKALENDER Ralf Wolny Tel: 0 6421- 68 44-0, Fax: 0 6421- 68 44-44 Online-Formular: www.marbuch-verlag.de ANZEIGEN Katharina Deppe Tel: 06421- 6844-20, Fax: 06421 - 6844-44 Mail: feedback@marbuch-verlag.de

Himmelwärts: routinierte Fachleute in Aktion

Foto: Kronenberg

KLEINANZEIGEN (Fließtext) Ralf Wolny Tel: 0 6421- 68 44-68, Fax: 0 6421- 68 44-44 Online-Coupon: www.marbuch-verlag.de DRUCK Brühlsche Universitätsdruckerei GmbH & Co. KG, Gießen

Auf Wolke sieben

Die Urheberrechte der Artikel, Annoncenentwürfe und Fotos bleiben beim Verlag. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte oder Fotos. Reproduktionen des Inhalts ganz oder teilweise nur mit schrifttlicher Erlaubnis des Verlages. Alle Adress- und Programmangaben ohne Gewähr. Es gilt Anzeigenpreisliste Nr. 34 vom 1.1.2018

ABONNEMENT 26 x Ausgabe Marburg 51 x Ausgabe Marburg

44,- EUR 85,- EUR

SCHLUSS Redaktion: Freitag, 11 Uhr Veranstaltungshinweise: Freitag, 17 Uhr Kleinanzeigen: Montag, 14 Uhr Inserate: Dienstag, 12 Uhr GEPRÜFTE AUFLAGE (1. Quartal 2018) Marburger Magazin EXPRESS tatsächlich verbreitete Auflage 10.182/Erscheinung Mitglied der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW), Berlin

i v w

Marbuch Verlag GmbH Ernst-Giller-Str. 20a • 35039 Marburg Geschäftsführer: Norbert Schüren

MAGAZIN

Geschichten wie diese fangen eigentlich wie folgt an: „Gestern ist alles umgestellt worden - und jetzt funktioniert nichts mehr. Ich hab‘ schon fünf mal mit der Störungshotline telefoniert.“ Dann folgt normalerweise eine Schimpftirade voller Fachchinesisch und Fehlerbeschreibungen. Aber es geht auch ganz anders: Wir, der Express, haben eine neue Telefonanlage bekommen und sind in die Cloud umgezogen – ganz reibungslos. In den Himmel gehoben haben uns die Telekom-Techniker Hans-Jürgen Kluth und Jörg Deuermeier – und zwar samtweich. Alles

hat Dank der fähigen Fachleute, deren Arbeit wir an dieser Stelle nicht zum ersten Mal loben, von Beginn an wunderbar funktioniert. Jetzt schweben wir mit unseren Telefonen mit super-stylischen Displays, riesigem Funktionsumfang und „High Definition“-Sprachqualität auf Wolke sieben. Das Beste dabei: Wir sind noch besser für Sie erreichbar. Rufen Sie uns an! Georg Kronenberg

__________________________ 4

Bürgerinitiative gegen Bordelle ______6 Uni-Museum goes digital ____________8 Erste Marburger Doku Days __________9 Pflanzenmarkt ______________________10 MENSCHEN __________________________12 Bahnhofsgedicht ____________________13 ZOOM ________________________________14 AUSBLICK____________________________16

Bürgerinitiative

Pflanzenmarkt

mehr auf Seite 6

mehr auf Seite 10

AUSSTELLUNGEN ____________________17 CINEMA TOTALE ____________________18 MARBURG DIESE WOCHE____________20 FLOHMARKT ________________________27 STELLENMARKT ____________________28 FAHRZEUGMARKT __________________29 Titelbild: Wildblumen Foto: Georg Kronenberg

Bahnhofsgedicht

Ausstellungen

mehr auf Seite 13

mehr auf Seite 17


MR-4-5 Magazin.qxp_MR-Magazin 4-5.qxd 14.05.18 16:25 Seite 4

Die Kunsttage Marburg-Biedenkopf finden 2018 im Landgrafenschloss statt Foto: Kronenberg

Baustellenbesichtigung in der Waggonhalle Foto: Stadt Marburg, i. A. Heiko Krause

M

agazin

Durchblick in der Waggonhalle Was geht in der Waggonhalle? Über den Stand der Bauarbeiten hat die Stadt mit zwei geführten Besichtigungen am „Tag der Städtebauförderung“ informiert. Etwa 70 Bürger nahmen das Angebot wahr. Die Stadt Marburg investiert mit Unterstützung des Bundes 2,7 Millionen Euro in beide Gebäude. Sie werden saniert und der Kulturstandort am ehemaligen Bahngelände aufgewertet. Claudia Schmedes und Anke Reisch vom Sanierungsbüro des städtischen Bauamts zeigten den Interessierten die Baustelle und erläuterten Details. Investiert wird vor allem in die energetische Sanierung, um die immensen Energiekosten, die für die denkmalgeschützten Gebäude anfallen, nachhaltig zu senken. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren: Beide Baustellen sind komplett eingerüstet. Das Theater, das Restaurant Rotkehlchen und die Pilgerherberge in der Waggonhalle sind bis Juni geschlossen. Radio Unerhört ist aus seinem Funkhaus umgezogen und sendet aus einem Nebengebäude des Hauptbahnhofs.

An beiden Gebäuden werden Dämmung und Dacheindeckung erneuert. Wie Anke Reisch erläuterte, habe gerade am Dach der Waggonhalle einiges verändert werden müssen, da alte Berechnungen der Statik falsch waren. Die Waggonhalle bekommt zudem eine Lüftung, die Technik rund um das vorhandene Blockheizkraftwerk wird erneuert. Im Funkhaus installieren die Arbeiter einen Anschluss an Fernwärme und schaffen einen barrierefreien Zugang. Für die Waggonhalle kosten die Bauarbeiten etwa 1,6 Millionen Euro, die Arbeiten am Funkhaus, das im November fertiggestellt werden soll, etwa 1,1 Millionen Euro.

Kunst im Schloss Das Landgrafenschloss ist in diesem Jahr Veranstaltungsort der Kunsttage Marburg-Biedenkopf. Die diesjährigen Kunsttage unter dem Motto „Innen & Außen“ werden Anfang bis Mitte August 2018 stattfinden. Die Detailabsprachen laufen aktuell. „Das ist ein ganz toller Ort für die Kunsttage Marburg-Biedenkopf 2018 und ich danke der PhilippsUniversität Marburg dafür, dass wir mit dieser Veranstaltung in das ehrwürdige Schloss gehen dürfen. Das steht auch für die gute Zusammenarbeit mit der Universität“, sagte Landrätin Kirsten

„Sauberhafter Kindertag“: DBM-Chef Joachim Brunnet (hinten links) bedankte sich bei den Kindern und Erzieherinnen der Kindertagesstätte in der Graf-vonStauffenbergstraße für ihren Einsatz Foto: Heiko Krause i. A. d. Stadt Marburg

Fründt. Uni-Vizepräsident Joachim Schachtner betonte, dass es damit zum zweiten Mal nach 2013 zu einer Zusammenarbeit bei den Kunsttagen komme: „Damals haben wir die Kunsttage des Kreises im gerade für die Sanierung leer geräumten Museum in der Biegenstraße ermöglicht und jetzt ergibt sich erneut die einmalige Chance, dass die Universität den heimischen Künstlerinnen und Künstlern einen Platz im Schloss bietet. Ich freue mich auf qualitativ gute und vielseitige Arbeiten“, so Prof. Schachtner.

Bauplätze in Hermershausen Im Marburger Stadtteil Hermershausen sind zehn neue Bauplätze entstanden. „Nach drei Jahren Planungen und Vorbereitungen kann es heute losgehen mit den Bauarbeiten für ein neues Baugebiet in Hermershausen“, sagte Oberbürgermeister Thomas Spies beim ersten Spatenstich für den „Kuhweg“. Alle Bauplätze seien bereits vergeben, dass zeige, wie richtig es gewesen sei mit dem Bauland die Entwicklung Marburgs auch in den Außenstadtteilen voranzutreiben. Neben dem Straßenbau und dem Anlegen von Fußwegen stehen Kanalbauarbeiten, Kabelarbeiten und der Wasserleitungsbau auf einer Länge von rund 100 Metern an. Die Erschließungsarbeiten sollen voraussichtlich am 3. August abgeschlossen ein. Die Gesamtkosten für die Planungen und den Vorstufenausbau der Straße im Neubaugebiet liegen bei rund 150.000 Euro. Hinzu kommen beauftragte Kosten für den Kanal in Höhe von rund 157.000 Euro, sowie für Wasserversorgung in Höhe von 26.000 Euro und Kabelarbeiten für etwa 8.700 Euro. „Wir legen hier insgesamt 175 Meter

Strom- und Wassertrasse“, erläuterten der Vertriebsleiter Holger Armbrüster und der Abteilungsleiter Strom-/Datennetze/Verbundwarte, Stephan Mross, von den Stadtwerken Marburg.

Wildkatze in der Region Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sucht im Lahn-Dill-Bergland nach der seltenen Wildkatze. Von Winter bis April waren in dem Naturpark, der den Westteil des Landkreises einbezieht, 30 ehrenamtliche Helfer mit 60 Lockstöcken der Wildkatze auf der Spur. „Unsere Lockstockbetreuer konnten über 70 Proben sicherstellen, die nun genetisch analysiert werden“, sagt Susanne Schneider vom BUND. Der Erfolg des BUND-Projektes beruhe auf dem hohen Engagement der freiwilligen Helfer und der tatkräftigen Unterstützung durch den Naturpark Lahn-Dill-Bergland sowie die Forstämter Wetzlar, Biedenkopf und Herborn. Die Methode zur Erfassung der Wildkatzen ist denkbar simpel: die freiwilligen Helfer suchen präparierte Lockstöcke, nichts anderes als sägeraue Dachlatten, nach Wildkatzenhaaren ab, die dann vom Forschungsinstitut Senckenberg genetisch analysiert werden. Kann eine ausreichend große Menge an Haaren gesammelt werden, dann ermöglicht die genetische Analyse sogar die Erkennung von Wildkatzen-Individuen. Damit die Wildkatzen sich an den Lockstöcken reiben, werden diese mit Baldrian besprüht. Der Baldrianduft zieht die Wildkatzen insbesondere in der Paarungszeit im Winter an, sie reiben sich daran und hinterlassen Haare. Mit der Lockstock-Methode ist es bereits gelungen, die sehr heimlich lebende Wildkatze in verschiedenen Teilen Hessens nachzuweisen. Durch die Untersuchungen im


MR-4-5 Magazin.qxp_MR-Magazin 4-5.qxd 14.05.18 16:25 Seite 5

ng bis: u d l e m n A . Mai 8 2 g a t Mon

Drachenboot–Cup 2018 beim Stadtfest „3 Tage Marburg“

en 2018 berg

Suche nach der sehr heimlich lebenden Wildkatze im Lahn-Dill-Bergland Foto: Stephan Börnecke

Lahn-Dill-Bergland erhofft sich der BUND, Wissenslücken zur Verbreitung der Wildkatze zu schließen. Mehr Infos unter www.bundhessen.de/wildkatze

währten Projekt bewerben können. Das Antragsformular und alle weiteren Informationen zur Auszeichnung gibt es unter www.hochschullehrpreis.hessen.de.

Die beste Hochschullehre

Sauberhafter Kindertag

Wer sind die besten Hochschullehrer, was sind die besten Seminare? Hessens Wissenschaftsministerium schreibt für 2019 zum zehnten Mal den Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre aus. Wissenschaftsminister Boris Rhein lädt alle Studierenden, Lehrenden und Mitarbeitenden der staatlichen Hochschulen ein, Vorschläge einzureichen: „Hessens Hochschulen profitieren nicht nur von ihrer exzellenten Forschung, sondern auch vom guten Ruf ihrer Lehrenden. Die herausragende Bedeutung der Lehre für die Ausbildung des akademischen Nachwuchses wird durch den Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre in den Mittelpunkt gerückt und trägt zur Profilierung der Hochschulen bei.“ Der Preis zeichnet hervorragende Lehre an den staatlichen hessischen Hochschulen aus. Diesmal lohnt sich eine Teilnahme für die Lehrprojekte besonders: Insgesamt werden nun 115.000 statt wie bisher 80.000 Euro Preisgeld vergeben. Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 20. Juli 2018. Ausgeschrieben werden 2019 vier Preise in zwei Kategorien. Für den Projektpreis können sich Arbeitsgruppen entweder mit einer bewährten Lehrveranstaltung oder mit einer erfolgreichen digitalen Lehr- und Lernform bewerben. Hier kann die Jury insgesamt je einen Projektpreis in Höhe von maximal 60.000 Euro, 30.000 Euro und 15.000 Euro vergeben. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis der zweiten Kategorie richtet sich an studentische Initiativen, die sich mit einem in der Praxis be-

Zum „Sauberhaften Kindertag“ sind rund 100 Kindergartenkinder aus vier Marburger Einrichtungen ausgeschwärmt, um an der hessenweiten Aktion die Landschaft von Abfall zu befreien. Außer im Stadtwald waren die Jungen und Mädchen auch in Gisselberg und im Südviertel unterwegs und bewiesen, dass niemand zu klein für aktiven Umweltschutz ist. Die Abfallsäcke der Kinder füllten sich schnell, besondere Funde wurden ausgiebig begutachtet und manchmal auch mit einem erstaunten Kopfschütteln bedacht. „Viele Kinder können gar nicht glauben, was man so alles in der Landschaft finden kann“, so Erzieherin Daniela Dobener, die das Abfallsammeln in ihrer Einrichtung organisiert hat. Mit Papierzangen, Handschuhen und großen Müllsäcken waren die kleinen Müllsammler ausgerüstet. Die Ausstattung wird vom DBM an die Freiwilligen zur Verfügung gestellt. Zwei weitere Aktionstage stehen in diesem Jahr noch an. Am 19. Juni wendet sich der Aktionstag „Sauberhafter Schulweg“ an die Schüler. Nach den Sommerferien wird die DLRG im Rahmen der „Sauberhaften Lahn“ wieder die Fahrrinne der Lahn von sperrigen Gegenständen befreien. Gleichzeitig sind Freiwillige eingeladen, die Liegewiesen links und rechts der Lahn zu reinigen. Der Termin wird noch unter www.dbm-marburg.de bekannt gegeben. Interessierte können sich beim DBM auch an Sonja Stender, (06421) 201-1693 oder sonja.stender@marburg-stadt.de wenden. kro

n Maximal 64 Drachenboot-Teams (je 20 Paddler und 1 Trommler) ermitteln am Samstag, 7. und Sonntag, 8. Juli die Sieger-Teams 2018 in der FUN- bzw. RENN-Klasse. n Die Startgebühr beträgt 10,- EUR/Person (= 210,- EUR/Bootsteam). Nach Eingang der Startgebühr des Teams folgt Anfang Juni vom Marbuch Verlag eine eine schriftliche Bestätigung der Anmeldung und des Starttermins. Der bevorzugte Wettkampftag wird nach Möglichkeit berücksichtigt. n Anmeldeschluss ist Montag, 28. Mai 2018. Bei über 64 Anmeldungen entscheidet der Eingang der Anmeldung. n Relaxen im Drachenboot-Biergarten Jedes Team kann sich dort einen Platz für nur 25,- EUR reservieren lassen. Und das Schönste: Diese Gebühr wird beim Kauf von Getränken zurückerstattet. Die Wirte bieten am Lahnufer den Drachenboot-Teams Sonderpreise für Getränke und Essen. Als Preise winken: n FUN- u. RENN-CUP-Pokale für die 1., 2. und 3. Plätze am Sa + So sowie ein gemeinsames „Drachen-Menü“ für die FUN-Cup-Sieger à 200,- Euro n Der Drachenboot-Pokal 2018 und der Pharmaserv-Wanderpokal sowie ein „Drachen-Menü“ (200,- Euro) für den RENN-Cup-Sieger (Gesamtsieger) n Zwei dm-drogerie markt Sonderpokale für die beste Kostümierung am Sa + So sowie je 21 Gutscheine à 20,- EUR für den dm-drogerie markt. n Festeröffnung: Freitag 6. Juli, 18 Uhr, Marktplatz mit bunt kostümierten Drachenbootfahrern n Wahl des Teams mit der besten Kostümierung an der Drachenbootbühne • Kostümsieger Samstag ca. 19.30 Uhr • Kostümsieger Sonntag ca. 16.30 Uhr

Anmeldung Wettbewerbs-Name des Teams (Fun-Name, z.B. „Neptuns Rache”, „Weiße Haie”)

Drachenmenue 2018 Verantwortlicher (Teamcaptain): Name und Vorname

gibts bei

PLZ/Ort/Straße/Haus-Nr.

Telefon

(Essen &Trinken für insg. 600,- EUR)

Mobil

E-Mail

n Samstag n Sonntag n egal n Wir wollen den dm-drogerie markt Kostümpokal gewinnen und kommen zur Wir wollen lieber starten am

n Wir kommen in unseren Kostümen zur Stadtfesteröffnung am Freitag, 6. Juli, Wahl des Teams mit der besten Kostümierung am Samstag oder Sonntag.

18 Uhr auf den Marktplatz. Haltet bitte ausreichend Freibier bereit. n Wir wollen für 25,– EUR im Drachenboot-Biergarten für uns einen Platz mit Tischen und Bänken reservieren. Den Getränkegutschein über 25,– EUR erhalten wir mit der Anmeldebestätigung. n 210,– bzw. 235,– EUR liegen als Scheck oder in bar bei.

n Bitte buchen Sie den entsprechenden Betrag von folgendem Konto ab: Kontoinhaber

Name der Bank

IBAN

Datum / Unterschrift des verantwortlichen Anmelders

n Wir benötigen eine Rechnung

Diesen Coupon schicken an: Marbuch Verlag – Drachenboot-Cup – Ernst-Giller-Str. 20a, 35039 Marburg / Online-Buchung unter: www.marbuch-verlag.de/3TM


MR-6-13 Themen.qxp_MR-Themen 6-11.qxd 15.05.18 12:11 Seite 6

Die BI setzt sich aktuell dafür ein, dass Plakate des „Erotic Island“ nicht mehr gestattet werden Foto: Kronenberg

„Kein Beruf wie jeder andere“ Bürgerinitiative gegen Bordelle

I

nge Hauschildt-Schön - Feministin, pensionierte Lehrerin und Mitbegründerin der Bürgerinitiative „bi-gegen-bordell“ - war bereits 2005 klar, dass ein Großbordell in Marburg ganz sicher keinen Platz haben sollte. Ohne Baugenehmigung hatten die zukünftigen Betreiber des „Erotic Island“ vor 13 Jahren angefangen, ihr Etablissement zu errichten. Als Hauschildt-Schön darauf aufmerksam wurde, wandte sie sich mit einem Einspruch an die Stadt und gründete mit weiteren 25 Gleichgesinnten die Bürgerinitiative. Mit dabei waren auch drei Männer. Die Aktivisten sammelten über 3500 Unterschriften gegen das Großbordell, stellten etliche Anfragen

6

an die Stadt und protestierten in Ausschüssen und Stadtverordnetensammlungen. Vergeblich. Die Stadt kam zu dem Schluss, dass sie das Bordell rechtlich nicht verhindern könne, weil es in einer so genannten Toleranzzone eingerichtet wurde, in der Prostitution grundsätzlich erlaubt ist. Die Baugenehmigung wurde erteilt. 2010 feierte das Großbordell Jubiläum. Dabei handelt es sich um ein Laufhaus, in dem die Freier durch die Flure laufen und die in den Zimmern sitzenden Prostituierten begutachten und auswählen können. Spätestens an dieser Stelle hätten die meisten aufgegeben, doch nicht Hauschildt-Schön und ihre Mitstreiter. Die Frauenrechtlerin

hatte schon während ihrer Zeit als Lehrerin sexuellen Missbrauch aufgedeckt. „Der anfangs rechtswidrige Bau des Bordells öffnete uns die Augen für ein weiteres Problem: Die Legalisierung der Prostitution“, erklärt sie. Seit 2001 ist Prostitution in ganz Deutschland legal. Die Folgen dieses gesetzlichen Beschlusses reichen weit über einen Bordellbau in der idyllischen Studentenstadt hinaus. „Zu sagen, dass Prostitution ein Beruf wie jeder andere ist, ist ein Problem. Es ist eben kein Beruf wie jeder andere“, erklärt Hauschildt-Schön. Medizinisch nachgewiesen seien psychische und physische Schäden, die Prostitu-

ierte bei ihrer Arbeit davontragen. Die Legalisierung der Prostitution setze falsche Signale, so Hauschildt-Schön. Junge Frauen würden zu käuflicher Ware. Zudem seien die Betroffenen nach Zahlen des Bundeskriminalamtes oft nicht freiwillig im Rotlichtmilieu. Hunderte von Frauen werden jährlich Opfer von Menschenhandel – mit einer hohen Dunkelziffer. Dazu gehört auch die Verschleppung sehr junger Frauen durch sogenannte „Loverboys“. Sie spielen den oft aus Osteuropa stammenden Frauen die große Liebe vor und versprechen ihnen ein besseres Leben in Deutschland, um sie dann in ein Bordell zu bringen und dort zur Prostitution zu zwingen. Zumindest in Marburg hatten die Aufklärungskampagnen der Bordellgegner Erfolg. Seit 2007 arbeiten Streetworkerinnen von „Frauenrecht ist Menschenrecht“ in der Universitätsstadt. Regelmäßig beraten sie Prostituierte vor Ort zum Thema Verhütung und Ausstieg. Durch ihre Beratung sollen sie mindestens zwei Frauen aus der Prostitution herausgeholfen haben. Erfolgreich war auch die Plakataktion „#RotlichtAus“, die im vergangenen Jahr mit städtischer Unterstützung auf die menschenunwürdigen Zustände in der Sexbranche aufmerksam machte. Heute ist Hauschildt-Schön eine gefragte Referentin zum Thema Prostitution. Ihr neuer Schwerpunkt ist das 2017 in Kraft getretene Prostitutionsschutzgesetz, das jegliche Anliegen juristischer Natur im Rotlichtmilieu regeln soll. „Dadurch wird die Sex-Szene nur unterstützt“, sagt die Aktivistin: „Prostitution ist weiterhin legalisiert.“ Die betroffenen Frauen bräuchten aber keine juristische Unterstützung, die ihre Zwangstätigkeit reguliert. Vielmehr bräuchten sie Hilfe zum Ausstieg und vor allem dürften sie niemals in die Prostitution gezwungen werden, argumentiert Hauschildt-Schön für die BI. Die Folgen der Legalisierung würden Frauen in jeder Gesellschaftsschicht betreffen. Die öffentliche Werbung für Bordelle - auch in Marburg - trage maßgeblich bei. Bereits 2014 trat die BI an das Ordnungsamt heran, damit Plakate des „Erotic Island“ nicht mehr gestattet werden: „Auf den Plakaten wurde ganz selbstverständlich für käuflichen Sex geworben“, sagt Inge Hauschildt-Schön. Eine konsequente Umsetzung des Antrags sei allerdings nicht erfolgt. Nun stellte die BI einen zweiten Antrag. Derzeit wird dieser bear-


MR-6-13 Themen.qxp_MR-Themen 6-11.qxd 15.05.18 12:13 Seite 7

beitet. Immerhin: Sowohl Oberbürgermeister Thomas Spies als auch Bürgermeister Wieland Stötzel hätten sich mehrfach persönlich um die Verfolgung von Anzeigen der Bürgerinitiative gekümmert. Die Aktivisten organisierten auch mehrfach gemeinsam mit der städtischen Frauenbeauftragten

Zivilgesellschaft

im Aufbruch Veranstaltungen. So referierten Experten zum Problemfeld Rotlichtmilieu wie der Kriminologe Manfred Paulus, Lea Ackermann vom Verein gegen Prostitution sowie die Beraterin der Bundesregierung Sabine Constabel, die seit 25 Jahren in Stuttgart Prostituierte betreut. Zwei ehemalige

Prostituierte zeigten mit ihren Berichten, dass das Sexgewerbe „kein Arbeitsplatz wie jeder andere sein kann.“ Gestärkt vom Bündnis „Stop Sexkauf“ und vielen anderen Frauenund Menschenrechtsgruppierungen sieht sich die Initiative aktuell in einer Umbruchstimmung. In Gießen und Saarbrücken, wo Hauschildt-Schön im April auf einer Tagung gesprochen hat, werden die Prostitutionsgegner jünger und lassen sich durch den Kampf der Marburger BI mitreißen. „Wir würden nicht weiter machen, wenn wir nicht glauben würden, dass wir etwas verändern können. Wir haben nicht nur die Marburger Gesellschaft sensibilisiert“, kommentiert HauschildtSchön. Die jungen feministischen Initiativen möchten sich nun mit der Marburger BI zusammenschließen und sich gemeinsam für Frauenrechte und gegen die Legalisierung von Prostitution auf Bundesebene einsetzen. Hauschildt-Schön: „Wir träumen von einer Gesellschaft, in der Frauen nicht wie Ware verkauft werden. Gemeinsam können wir das erreichen. Wir fordern ein Sexkaufverbot!" Noran Omran

Die Frauenrechtlerin Inge Hauschildt-Schön hatte schon während ihrer Zeit als Lehrerin sexuellen Missbrauch aufgedeckt Foto: Omran

Erste Schritte Belebung des Oberstadtmarktes Den Markt in der Oberstadt attraktiver machen – das wollen Stadt und Stadtmarketing. Um den darbenden Markt in der Oberstadt zu beleben will die Stadt für zunächst sechs Monate keine Standgebühren erheben. Für Oberbürgermeister Thomas Spies ist es wichtig, dass der Markt in der Oberstadt eine eigene, passende Qualität gewinne und sich von den Angeboten in der Frankfurter Straße und am Firmaneiplatz unterscheide, um die notwendigen neuen Kunden zu erreichen. Zugleich betonte Spieß bei einem Pressetermin, dass dies in Abstimmung mit den umliegenden Gastronomen und Einzelhändlern sowie Marktbeschickern passiere. „Das Profil dieser Art von Markt soll auf die hohe Aufenthaltsqualität und den Charakter des wunderschönen Quartiers Oberstadt ausgerichtet sein“, betonte Daniela Maurer, stellvertretende Geschäftsführerin des Stadtmarketings. Mehr Erlebnischarakter

könne künftig für längere Aufenthalte auf dem Markt und damit auch in der Oberstadt insgesamt sorgen, erläuterte sie auch mit Blick auf Einzelhandel und Gastronomie, die eingeladen sind, sich zu beteiligen. Bei einer Ideensammlung am 3. Mai hat die Stadt bereits auf die Beteiligung und das Wissen der Oberstädter gesetzt. Mehr als 50 Personen nahmen teil und brachten Anregungen ein. Maurer hat die Idee für einen Oberstadtmarkt im Sinne eines Feierabendund Spezialitätenmarktes als Anstoß für den Austausch vorgestellt. „Ein stimmungsvolles Angebot, Atmosphäre, Erlebnis und Emotion“ seien die Faktoren für maximale Identifikation und somit für ein lebendiges Marktgeschehen, das über eine Grundversorgung hinausgehe, erklärte sie. Die ersten Schritte zur Neuausrichtung des Marktes will Maurer für das Stadtmarketing jetzt auf den Weg bringen. Dabei geht es als Erstes auch darum, Anbiete-

OB Thomas Spies und Bürgermeister Wieland Stötzel informierten zusammen mit Vertretern von Stadtmarketing, Ortsbeirat, Unternehmen über Ideen für eine Belebung des Oberstadtmarktes Foto: Patricia Grähling, Stadt Marburg

rinnen und Anbieter sowie Gruppen für den Markt zu gewinnen. Auch die Beteiligten in der Oberstadt werden eingebunden. „Wir sind positiv gestimmt und packen es an“, betonte sie. OB Spies und Bürgermeister Stötzel zeigten sich bei dem Pressetermin hoch erfreut, wie viele Marburger sich für ein funktionierendes Marktgeschehen in der Oberstadt einsetzen. Die teilnehmenden Gastronomen und Einzelhändler bekräftigten ihr Interesse, sich in die Planungen für

den Markt einzubringen. „Wenn der Markt Menschen in die Oberstadt lockt und die Aufenthaltsqualität steigert, haben auch die Geschäfte und Gastronomiebetriebe etwas davon“, begründeten sie.

Alle Interessierten für einen Stand auf dem Oberstadtmarkt werden können sich bei Daniela Maurer vom Stadtmarketing zu melden: Stadtmarketing@marburg.de, 06421-2011638.

7


MR-6-13 Themen.qxp_MR-Themen 6-11.qxd 14.05.18 16:30 Seite 8

Kunstwerke des Museums für Kunst und Kulturgeschichte werden im Zuge des Pilotprojekts neu fotografiert. Foto: Christian Stein

Uni-Museum goes digital Datenbankprojekt von Museum und Foto Marburg

Z

wei Einrichtungen der Philipps-Universität bündeln ihre Expertise in einem Pilotprojekt für digitales Sammlungsmanagement: Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte und das Deutsche Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg digitalisieren ausgewählte Kunstwerke des Museums. Bis Juni 2019 werden von rund 2.000 Kunstwerken Fotografien höchster Bildqualität neu aufgenommen und in einer fachspezifischen Datenbank mit kunsthistorischen Informationen verknüpft. Diese wissenschaftliche Erschließung soll die Sichtbarkeit der Museumssammlung steigern, unter anderem durch die Publikation in den Verbundportalen Bildindex der

8

Kunst und Architektur (www.bildindex.de) sowie im Graphikportal (www.graphikportal.org). Als zuständiger Uni-Vizepräsident freut sich Prof. Joachim Schachtner darüber, dass „parallel zur laufenden Museumssanierung an einer neuen Datenbank gearbeitet wird, welche dazu beitragen wird, die Schätze des Museums bekannter zu machen.“ Einen Schwerpunkt des Projekts bildet die Digitalisierung der Sammlungen in den Bereichen Malerei, Skulptur und Plastik sowie Zeichnung und Druckgraphik. Außerdem wird das Museum in kuratorisch erarbeiteten Online-Ausstellungen Werke aus verschiedenen Epochen von den Alten Meistern bis zur Gegenwartskunst präsentieren. Besondere Höhe-

punkte, wie die jüngst erworbene Sammlung Hilde Eitel mit Avantgardekunst nach 1945, die bei der Wiedereröffnung des Museums ausgestellt wird, oder Meisterwerke aus der graphischen Sammlung werden dort zukünftig zu sehen sein. Die Besonderheit des Projekts bildet nach Angaben der Universität die Datenerschließung im Hinblick auf die Online-Publikation sowie die digitale Vernetzung. Damit schließt das Projekt an das im November 2017 freigeschaltete Graphikportal, der weltweit ersten Online-Verbunddatenbank für graphische Sammlungen, an. Das Deutsche Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte entwickelt in diesem Zusammenhang Konzepte für einheitliche informa-

tionstechnische Infrastrukturen, die beispielsweise den Austausch von Daten zwischen Datenbanken oder Onlineportalen vereinfachen. Darüber hinaus steht die Standardisierung der Datenerfassung im Zentrum des Projekts, deren Ergebnisse als Empfehlung für ähnliche Projekte dienen sollen. Die digitale Verknüpfung von Informationen und deren gezielte Abrufbarkeit ist eine Grundvoraussetzung für eine zeitgemäße Museumsorganisation - von der Ausstellungskonzeption über den Leihverkehr bis hin zu Restaurierungsarbeiten. Zudem schafft die digitale Erfassung und Online-Publikation nicht nur neue Möglichkeiten für den standortunabhängigen Zugang zu den Sammlungen und Einzelobjekten für die breite Öffentlichkeit und für Forschungszwecke. Die Umsetzung des Projekts bahnt laut Uni auch neue Wege für innovative Konzepte der digitalen Informationsverarbeitung und Kunstvermittlung. Gefördert wird das Projekt durch das Hessische Wissenschaftsministerium mit rund 250.000 Euro. pe/kro


MR-6-13 Themen.qxp_MR-Themen 6-11.qxd 15.05.18 15:21 Seite 9

Bredtmanns Spuren werden erbeten. Gesammelt wird für drei von der Stiftung unterstützte Projekte: Die Mädchenschule in Uma Nivas Indien, die Uwe Bulthaup in seinem Vortrag vorstellt, einem Waisenhaus in Kathmandu, das aus einer Privatinitiative des nepalesischen Ehepaares Prem und Prajola entstanden ist sowie für ein Projekt, das die Lebenssituation von psychisch Kranken in Bali verbessern soll.

Erste Marburger Doku Days Dokumentarisches Benefiz-Diafestival vom 17.-19.5.

E

indrucksvolle Bilder und ergreifende Geschichten aus Indonesien, Nepal und Indien: Der Marburger Journalist Uwe Bulthaup organisiert erstmalig ein Benefiz-Dokufestival im Ufercafe Gischler. Der Start der Marburger „Doku Days“ 2018 mit Diareportagen, Musik und indischen Essen ist bereits am Donnerstag, 17. Mai., zuende geht das Festival am Samstag, 19. Mai. Am Donnerstag berichtet Bulthaup über „The dark side of Paradise, „verrückt sein auf Bali“ und blickt hinter die touristischen Fassade der Insel im Indischen Ozean - auf den Umgang mit psychisch Kranken im vermeintlichen „Para-

dies“. „In Bali werden psychisch kranke Menschen immer noch versteckt, eingesperrt und angekettet unter schlimmsten Bedingungen leben“, berichtet Bulthaup. Die Situation in den Bergdörfern drei Jahre nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal ist das Thema bei seinem Diavortrag am Freitag. Am Samstag stellt der Journalist und Fotograf ein Schulund Waisenhausprojekt im indischen Bundesstaat West Bengal vor. Die „Doku Days“ beginnen jeweils um 19 Uhr mit Musik von der Weltmusikband „No Name“ mit indischen, nepalesischen und deut-

schen Künstlern und leckerem indischen Essen, zubereitet von Sushali Devi, die Kochkurse an der Volkshochschule und der Familienbildungsstätte Marburg gibt. Der Beginn der Diavorträge ist jeweils um 21 Uhr. Der Besuch der Vorträge ist kostenlos, Spenden für die Stiftung

kro

Infos über die Hilfsprojekte: stiftung-bredtmannsspuren.org

Sozial engagieren „Orange Day“ von GSK & Spiel- und Sportfest des Kerstin-Heims

R

werden Stein

und 350 Teilnehmer aus zehn Schulen haben beim 12. Spielund Sportfest des KerstinHeims mitgemacht. Das Fest für Schülerinnen und Schüler mit und ohne Beeinträchtigungen war das größte Einzelprojekt beim „Orange Day“ des Pharmakonzerns GSK. An diesem Tag tauschten mehr als 160 Marburger GSK-Mitarbeiter ihren gewohnten Arbeitstag in der Impfstoffproduktion oder im Büro gegen ein Engagement in 13 sozialen und kulturellen Projekten in Marburg und Umgebung ein. Oberbürgermeister Thomas Spies sieht die Veranstaltung als eine fortdauernde Bereicherung der Stadt: „Es ist beeindruckend zu sehen, wie die Firma GSK an so einem Tag im engsten Austausch mit der Stadt Marburg steht und wie tatkräftig die Mitarbeiter beim Spiel- und Sportfest helfen.“ Für Landrätin Kirsten Fründt ist jedes Jahr der Einmarsch der Sportler ein Höhepunkt des „Orange Days“: „Es ist immer wieder aufs Neue schön, zu sehen, wie viel Spaß die Kinder an diesem Tag haben. Das Einzigartige am ‚Orange Day‘ ist für mich aber auch, dass die Mitarbeiter von GSK sich nicht nur in Marburg, sondern im ganzen Landkreis sozial engagieren.“ Neben der Beteiligung am Spielund Sportfest hatten die Mitarbeiter von GSK die Gelegenheit sich

am „Orange Day“ eigene soziale Projekte im Umkreis zu suchen und diese umzusetzen. Besonders Kitas und Schulen aus dem Marburger Kreis wurden in diesem Jahr unterstützt, wie etwa die Grundschule in Schweinsberg, bei der die GSK-Mitarbeiter Renovierungsarbeiten und Arbeiten im Außenbereich übernommen haben. Neben Kitas und Schulen war unter anderem auch der Tierschutzverein Gießen & Umgebung mit Renovierungsarbeiten vertreten sowie die AG „Rettet den Burgwald“ zur Re-Naturierung und Pflege des Waldes. „Der „Orange Day“ ist eine hervorragende Möglichkeit den Menschen in Marburg und Umgebung zu zeigen, dass bei GSK Vaccines motivierte Mitarbeiter und soziales Engagement einen Unterschied ausmachen,“ erläutert Niklas Schier, Leiter Qualitätsmanagement und GSK-Geschäftsführer. Über die diesjährigen 13 Projekte hinaus fand am Marburger GSKStandort zusätzlich ein Projekt in Kooperation mit der Marburger Tafel statt: Angestellte, die ihren Arbeitsplatz am „Orange Day“ nicht verlassen konnten, hatten die Möglichkeit, haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Reis oder Konserven an zwei Sammelstellen in der Firma abgeben, die dann an die Tafel gespendet werden. pe/kro

Weitsprung beim Spiel- und Sportfest des Kerstin-Heims Foto: GSK

Märkte beim Stadtfest „3 Tage Marburg“ Fr. 6.7. – So. 8.7.2018 Schlosspark (Fr–So) Innenstadt (Sa+So)

Gesucht werden Krammarkthändler, Kunsthandwerker (gerne mit Vorführung), Fahrgeschäfte, Süßwaren- und Imbiss-Stände sowie Informationsstände von Vereinen.

Marktorte: Schloßpark (Fr–So) Hanno-Drechsler-Platz / Marktplatz / Steinweg / Lahnufer / Jahnplatz (Sa+So)

Bewerbungsunterlagen anfordern:

dplatz

Jetzt Stan

per Telefon: 0 64 21/68 44 0 sichern! l per Telefax: 0 64 21/68 44 44 l per Post: Marbuch Verlag, „Markt“, Ernst-Giller-Straße 20a, 35039 Marburg l Online Formular: www.marbuch-verlag.de/3TM l

$

Anforderung Bitte übersenden Sie mir/uns die Bestellformulare für Marktstände beim Stadtfest „3 Tage Marburg“ 2018.

$

Ich bin/wir sind Krammarkthändler Kunsthandwerker Verein

Name der Firma/des Vereins Vor- und Zuname Inhaber/Verantwortlicher

Da ich/wir über Informationsunterlagen zum Stand verfüge(n), lege ich diese meiner Bewerbung bei.

Straße

PLZ/Ort Telefon

Telefax

Telefon mobil

9


MR-6-13 Themen.qxp_MR-Themen 6-11.qxd 15.05.18 09:47 Seite 10

Alles im Grünen Pflanzenmarkt im Botanischen Garten am 26. und 27. Mai

Z

um Auftakt der Gartensaison in Mittelhessen verwandeln am 26. und 27. Mai rund 80 regionale und internationale Pflanzenspezialisten den Neuen

Botanischen Garten Marburg in ein großes Blütenmeer. Zahlreiche Aussteller präsentieren Superfood zum selber Anbauen, Bienenpflanzen für den Garten sowie In-

Tipp: Früh kommen, die beste Auswahl gibt‘s Samstagmorgens Fotos: GVBWH

fos zur Urbanität und Vielfalt in Marburg. Die Besucher erleben bei diesem Pflanzenmarkt besondere Bienenund Insektenpflanzen, die sich gut für den naturnahen Hausgarten, urbane Kleingärten, regionale Friedhöfe sowie urbane und dörfliche Vorgärten und Balkone eignen. Der Gartenbauverband Baden-Württemberg- Hessen will mit dem Angebot der die hessische Bienenkampagne der Landesregierung sowie die Vielfalt in heimischen Gärten unterstützen. Das gesamte Pflanzensortiment ist in diesem Frühjahr beeindruckend: alte und historische Rosen, Beetund Balkonpflanzen aus regionalen Gärtnereien, Farne und Gräser in zahlreichen Züchtungen, verschiedenste Sorten von Gehölzen, Funkien und Stauden, mehr als 500 Kräuter – da bleiben auch für urbane Gärtner mit kleinen Gärten oder einem Balkon wohl keine Wünsche offen. Angeboten werden darüber hinaus verschiedene Pflanzen, die man als „natürliches Superfood“ selber anbauen und ernten kann, berichtet Veranstaltungsleiter Thomas Södler. Dazu zählen ausgewählte Sorten wie Mini-Kiwis, Goji-Beerenpflanzen, Joagolan, Tafeltrauben, Kultur- Heidelbeeren sowie besondere Gemüsepflanzen. Die Aussteller sind selbst Züchter dieser Arten und geben ihr Know-How gerne weiter. Außerdem im Sortiment: eine breite Auswahl an alten, vom Aussterben bedrohten Bauergartenpflanzen wie Dahlien, Fuchsien, Pfingstrosen, Rittersporn oder historische Rosensorten, zahlreiche Heilpflanzen, Küchen- und Wildkräu-

ter sowie Azaleen und Kakteen. An ihren Verkaufsständen geben die Gartenprofis nützliche Tipps und zeigen neue Ideen für Haus, Hof und Garten. Gezielte Hilfe für kranke Pflanzen bietet wie gewohnt der Pflanzendoktor des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen, der seine Praxis eigens für den Pflanzenmarkt in den Neuen Botanischen Garten Marburg verlegt. Der Experte kann Krankheiten und Schädlinge genau bestimmen, die weitere Behandlung verordnen und Ratschläge zum Pflanzenschutz geben. Wer eine genaue Diagnose möchte, sollte seine kranke Pflanze oder zumindest einzelne Zweige und Blätter mit zum Pflanzenmarkt bringen. Die Diagnose vor Ort ist kostenlos. Die „Grüne Schule“, die „Gesellschaft zur Erhaltung alter Nutzpflanzen“ sowie der „Freundeskreis Bot. Garten“ bieten neben Informationen auch diverse Mitmachaktionen für Besucher an. Auch dieses Jahr wird der Servicegedanke groß geschrieben: Hessische Junggärtner bringen auf Wunsch die Einkäufe mit Karren kostenlos zu einer Sammelstelle, wo sie anschließend bequem mit dem Auto abgeholt werden können. Die Besucher können also ungestört stöbern, entdekken, fachsimpeln und den Botanischen Garten erkunden, ohne die bereits gekauften Pflanzen über den Markt schleppen zu müssen. Ein weiterer besonderer Punkt ist die Pflanzenausgabe von 2.000 Pflanzen von 36 Arten für das Projekt „Urbanität und Vielfalt“. Dieses Projekt wird vom Botanischen Gartens Marburg der Philipps-Universität in einem Projektverbund mit dem Bot. Garten der Uni Potsdam, dem Späth-Arboretum der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Umweltzentrum Dresden umgesetzt, wobei jeder Projektpartner die für seine Region typischen gefährdeten Wildpflanzen kultiviert und verbreitet.

Samstag , 26.5., & Sonntag, 27.5., 10-18 Uhr Abholung Pflanzendepot: 10-18.15 Uhr Praxiszeiten Pflanzendoktor: 10-18 Uhr Kostenlose Führungen über den Pflanzenmarkt: Am Samstag und Sonntag jeweils um 15 Uhr führt Veranstaltungsleiter Thomas Södler interessierte Besucher über den Pflanzenmarkt. Die maximale Gruppengröße beträgt 25 Personen. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Interessenten treffen sich am Infopoint im Eingangsbereich (An der Brücke) ein. Infos: www.pflanzenmaerkte.info.


MR-6-13 Themen.qxp_MR-Themen 6-11.qxd 15.05.18 09:49 Seite 11

Männertreu, auch Blaue Lobelie genannt Fotos: Pixabay

Sum Sum Bienenfreundliche Blumen „Egal ob in der Kommune, auf dem Feld oder im eigenen Garten – jede und jeder kann etwas dafür tun, dass es Bienen und anderen bestäubenden Insekten in Hessen besser geht“, sagt Hessens Um-

weltministerin Priska Hinz. Wie das geht, erfahren Interessierte auf der Website bienen.hessen.de - und beim Pflanzenmarkt im Neuen Botanischen Garten, wo in Zusammenarbeit mit dem Umweltministerin kostenlose Tütchen mit Samen von insektenfreundlichen Pflanzen verteilt werden. Das ist Teil der Kampagne „Bienenfreundliches Hessen“, die das Umweltministerium im März 2017

gestartet hat. „Zwar steigt die Zahl der Honigbienen in Hessen dank der guten Arbeit der Imkerinnen und Imker wieder, mehr als die Hälfte der 561 Wildbienenarten in Deutschland sind jedoch vom Aussterben bedroht. Sie sind Teil der Biologischen Vielfalt und damit unserer Lebensgrundlage. Wildbienen sind darauf angewiesen, dass ihre Lebensräume nicht verschwinden“, so Ministerin Hinz. An der Kampagne beteiligt sich auch der Gartenbauverband Ba-

Kleine Früchte groß im Kommen Natürliches „Superfood“ im eigenen Garten anbauen

K

iwibeeren sind die kleinen, aber doch ganz großen Schwestern der Kiwis. Mit 2-3 cm besticht der neue Star in den Hausgärten nicht mit seiner Größe, sondern überzeugt als kalorienarme Vitaminbombe. Ganz groß im Kommen? Nach dem KiwiTrend in den späten 70er und frühen 80er Jahren könnte mit den Kiwibeeren ein erfolgreiches Revival anstehen. Der Pflanzenmarkt in Marburg präsentiert den ernährungsbewussten Verbrauchern mit eigenem Garten oder Balkon erstmals ein größeres Sortiment für den Anbau von „Superfood“ zu Hause. Minikiwis sind eigentlich nichts Neues. Bereits vor über 20 Jahren pflanzten die Experten eines staatlichen Versuchsbetriebes in der Nähe von Würzburg die ersten Kiwi-Büsche – und wurden zunächst belächelt.. Doch der Kunde ist König: So landet bei den gesundheitsbewussten Verbrauchern von heute nicht nur bei Frühstück, Mittag- und Abendessen gesunde Kost auf den Tellern; auch beim Snack zwischendurch wird auf Kalorien und Vitamine geachtet. „Die Kiwibeere ist nicht nur eine wahre Vitaminbombe, sondern auch reich an Ballaststoffen,

macht richtig satt und ist daher als Energie-Snack bestens geeignet“, sagt Pflanzenmarkt-Veranstaltungsleiter Thomas Södler. Und anders als die große Schwester muss das Superfood nicht geschält, sondern kann direkt – egal ob am Arbeitsplatz oder gar auf dem Laufband im Fitnessstudio – gesnackt werden. Wie bei der Kiwifrucht besticht auch das Fruchtfleisch der Beere durch ein intensives Grün mit den charakteristischen schwarzen Ker-

nen. „Die Kiwibeeren sind zudem ideal für den Öko-Anbau geeignet, da sie eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und Schädlinge haben“, erläutert Södler. Die ursprünglich aus Südostasien stammende Frucht wird derzeit vor allem in Spanien, Portugal, Frankreich und Polen angebaut. „Aufgrund der geringeren Bekanntheit bei den Verbrauchern gehören die Kiwibeeren noch nicht in das Standardsortiment im

den-Württemberg-Hessen, der den Pflanzenmarkt ausrichtet. Gemeinsames Ziel ist es, für die Bienen und andere Bestäuber zu sensibilisieren und Lebensräume zurückzugewinnen. Zierpflanzen für Garten, Terrasse oder Balkon, die als Nahrungsmittel für einheimische Insekten dienen sind zum Beispiel der Feuersalbei, die Prachtkerze, die Studentenblume, das Mädchenauge, der Männertreu, Eisenkraut oder die Strohblume.

Supermarkt“, so Södler. Doch schon bald, da ist er sich sicher, könnte die kleine Vitaminbombe der Star in der Frischobstabteilung werden. Wer nicht so lange warten will, - kein Problem. Denn auch der eigene Garten eignet sich als Miniplantage für das Superfood. Damit der Anbau gelingt, muss neben einer weiblichen, Früchte tragenden Pflanze, auch eine männliche Pflanze als Bestäuber gepflanzt werden. Nach dem Pflanzen ist dann Geduld angesagt: Denn in den ersten beiden Jahren tragen die Kiwibeeren noch keine Früchte – was die Vorfreude aber sicherlich erhöht. pe/kro


MR-6-13 Themen.qxp_MR-Themen 6-11.qxd 15.05.18 13:26 Seite 12

B

ild der Woche

Hafenfest Foto: Hasret Sahin

MENSCHEN

Foto: Kronenberg

Hasret Sahin: Multitalent Die Zeichnung war so gut, dass die Kunstlehrerin nicht glauben wollte, dass die Schülerin sie zuhause selbst angefertigt hatte. „Sie hat gesagt, ,das hast du nicht gezeichnet‘“, erinnert sich Hasret Sahin. „Dann habe ich den Stift genommen und vor ihren Augen eine neue Zeichnung begonnen“. Mit durchschlagendem Erfolg, Hasrets Lehrerin war sofort überzeugt: „Sie hat mir empfohlen, auf eine Kunstakademie zu gehen.“ Das wollte die in einer Nachbarstadt von Ankara lebende Jugendliche eigentlich gar nicht, sie wollte lieber Richtung Naturwissenschaft. Aber bei so viel Talent und Kreativität wählte Hasret dann doch die Kunst, studierte Ceramic Arts am Kunstfachbereich der Anadolu-Universität im türkischen Eskisehir. 2011 kam sie über den Europäischen Freiwilligendienst nach Marburg, lernte Deutsch und kümmerte sich in der Waggonhalle um Grafik & Design der dortigen Theaterproduktionen. Nach dem einjährigen Freiwilligendienst blieb sie und studierte am Institut für Bildende Kunst der Philipps-Universität Grafikdesign und Male-

rei. „Das hat genau gepasst, dass es hier diesen Studiengang gab“, sagt Hasret, der es in Marburg sehr gut gefällt. Inzwischen hat sie ihren Master gemacht und ist freiberuflich im Grafikund Designbereich tätig. Dabei ist die Künstlerin in ihrer Arbeit überhaupt nicht festgelegt, im Gegenteil: „Ich probiere gerne Neues aus, will mich immer weiterentwickeln“, sagt Hasret Sahin. Sie zeichnet, malt, macht sehr gerne Installationen, arbeitet aber auch genauso am Rechner im Grafik- und Designbereich und als Fotografin. Wie gut das Multitalent in den verschiedenen visuellen Disziplinen ist, zeigen ihre Arbeiten, denen man regelmäßig in Marburg begegnet. Schließlich macht Hasret auch Poster-Design und entwirft zum Beispiel Plakate für TheaterGegenstand. So stammen etwa die Fotos für das aktuelle Waggonhallen-Stück „Blackbird“ als auch das Plakat von der 36-jährigen Künstlerin. kro

Infos: www.arienart.com


MR-6-13 Themen.qxp_MR-Themen 6-11.qxd 15.05.18 11:49 Seite 13

Bahnhofsgedicht Von Lars Ruppel Wenn man von den Eltern oder von sonstwo her Im Zug in den Bahnhof einfährt Verflucht man den Regionalbahnverkehr Und fragt sich „wieso nur verkehrt

N

Hier kein ICE, ist’s die Größe der Stadt? Sind’s die Grünen, ist’s die SPD? Wenn man einen so schönen Bahnhofs doch hat, Warum fährt dann kein ICE?“ Man steigt aus dem Zug und man riecht schon die Lahn Und neuerdings auch Glutamat Dann tritt man hinaus, noch mit vollem Elan So wie Armstrong den Mond einst betrat Dann sieht man den Platz, wenn man’s Platz nennen kann „Betonwüste“ trifft es wohl mehr Ästhetisches Elend, mit Schleifchen daran Dazwischen herrscht Taxiverkehr Ein Bus fährt dich um, ein Jüngling spuckt aus Ein Taubenschiss frisst sich in Stein Von wo kommt der Bus, wo fährt er hinaus Man will nicht, man will hier nicht sein MC Donalds Müll wirbelt wie Laub durch den Wind Der Bahnhof an sich ist doch nett Doch schlimm wie die ersten Eindrücke der Stadt sind Das macht auch das Schloss nicht mehr wett

„Ulei - Die Show“ Die große Eröffnungsveranstaltung des mittelhessischen Kultursommers ist dieses Jahr in der Poetry Slam-Hochburg Marburg. Und wie es sich gehört, sind dazu eine Auswahl feinster Dichter eingeladen: Das Lumpenpack, Nora Gomringer und Philipp Scholz, Felix Lobrecht, Jason Bartsch und Babeli etwa. Die Bachmannpreisträgerinnen, Beatboxer, Wortwettkämpfer und Comedy-Stars werden am 17. Juni bei „Ulei - Die Show“ im Erwin-Piscator-Haus ab 19.30 Uhr die Mikrofone und Herzen zum Glühen bringen. Die Show wird kuratiert und moderiert von Marburgs SlamAltmeister Lars Ruppel. Und genau der eröffnet unsere kleine Poetry-Reihe vor der Show über unsere Stadt an der Lahn & ihre Stadtteile. Wie es sich für den vielreisenden Slamer und Zugfahrer gehört, mit einem Text über den Hauptbahnhof.

13


MR-14-16 Zoom & Ausblick.qxp_MR-Zoom & Ausblick 14-16.qxd 15.05.18 13:38 Seite 14

Boogielicious am Mo im WaldPavillon am Kaiser-Wilhelm-Turm Foto: mobilo e.V.

Z

oom

MUSIK ➜ Nike Ahrens' ... Songs, eine Mischung aus Deutsch-Pop, Chanson und Soul, spiegeln den Alltag der 23-Jährigen wider und sind dabei so vielseitig und ausdrucksstark wie die Sängerin selbst: mal traurig-süß, mal sprudelnd fröhlich. Live wird Nike unterstützt von Frederik Weißel am Schlagzeug und Martin Schwarz am E-Bass, während sie sich singend am Klavier begleitet. Zu dritt erschaffen die Musiker auf der Bühne eine ganz eigene, intime Atmosphäre, die den Hörer auf eine musikalische Reise durch die Höhen und Tiefen des menschlichen Lebens nimmt. Fr 18.5. 21.00, Q ➜ Die Schola Cantorum ... ist der Kammerchor der Stadt Leipzig und besteht aus 30 Sängerinnen und Sängern zwischen 16 und 30 Jahren. Er setzt sich aus Studenten der Leipziger Hochschulen, Schülern und jungen Erwachsenen zusammen. Das junge Vokalensemble gestaltet traditionell Konzerte und Gottesdienste in der Leipziger Thomaskirche ebenso wie Friedensgebete in der Nikolaikirche. Auf dem Programm stehen Werke u.a. von

Claudio Monteverdi, Heinrich Schütz, William Byrd, Felix Mendelssohn Bartholdy, Maurice Ravel, Morten Lauridsen, Daniel Elder, Pärt Uusberg. Die Schola Cantorum gestaltet um 10.00 Uhr den Gottesdienst musikalisch. Um 18.00 ist dann das ganze Programm in einem Konzert zu hören. So 20.5. 10.00 & 18.00, Elisabethkirche ➜ Boogielicious ... - Eeco Rijken Rapp (Piano), David Herzel (Schlagzeug) und Special Guest Dale King (Vocals, Guitar, Harp) - sind momentan wohl eine der außergewöhnlichsten Boogie-Formationen der Szene in Europa und katapultieren die sehr populäre Musik der 20er, 30er und 40er Jahre ins aktuelle Jahrhundert. Ihre Live-Auftritte geraten immer wieder zu umjubelten Highlights der Konzertsaison. Die enorme Spielfreude der Band springt nicht nur bei ihren zahlreichen erfolgreichen Konzerten in Deutschland, sondern auch bei Konzerten in Frankreich, den Niederlanden, der Schweiz, Belgien, England und Portugal auf die Zuhörer über. Die drei Musiker bestechen durch ihre Virtuosität, die Einzigartigkeit ihres Repertoires und überzeugen mit ihrem brillanten Zusammenspiel. Boogielicious erschließt sich Hörerschichten weit über den Boogie Woogie und Blues hinaus und lokkt mit unverfälschtem und bodenständigem Sound mittlerweile

Nike Ahrens am Fr im Q Foto: Q

„Die Mausefalle“ ab Sa im Lomonossowkeller Foto: Isabel Streibig

auch viele junge Fans zu ihren Konzerten. Boogie Woogie & Blues satt gibt's Mo 21.5. 11.30, WaldPavillon am KaiserWilhelm-Turm ➜ Sein Sound ... reicht vom warmen Hauch eines Ben Webster bis zu den schartigen Ausbrüchen eines Archie Shepp, seine Präsenz hat ihn zu einem der großen Stilisten seines Instruments gemacht: Saxophonist Heinz Sauer ist einer der großen Erzähler des Jazz, ein klangmächtiger Improvisator und Instrumentalist, dem keine Technik, kein Stil und kein Ausdruck fremd zu sein scheint. 85 Jahre ist Heinz Sauer mittlerweile, und er klingt auf der neuen mit Uwe Oberg aufgenommenen CD „Sweet Reason“ wie immer. Bei Konzerten spielen die beiden eigene Kompositionen als auch Thelonius Monk oder Duke Ellington - „ ...ein Duo-Spiel von vitaler Schönheit. Fantastisch!“ (NRW JazzZeit) Di 22.5. 20.30, Cavete

BÜHNE ➜ Kaum ein ... Popmusiker wurde so zur Ikone verklärt wie der immens wandelbare und einflussreiche David Bowie. Er hat Entwicklungen angestoßen und neue Genres begründet, hat mit Lou Reed, Bing Crosby, Freddie Mercury, Mick Jagger, Tina Turner und den Pet

Shop Boys musiziert und für diese Künstler Songs geschrieben. Er war der erste Raumfahrer der Popgeschichte und reiste durch Raum und Zeit, in die äußere und innere Unendlichkeit. In David Bowie - The Return of Ziggy Stardust von und mit Artur Molin kehrt er zurück, der promiskuitive Rockstar, der seine Botschaft von Liebe und Frieden verkündet. Die letzte Vorstellung am Hessischen Landestheater ist Fr 18.5. 19.30, Black Box ➜ Die Mausefalle ... von Agatha Christie ist eines der berühmtesten Stücke der britischen Erfolgsautorin und gilt als der Krimi-Klassiker mit der längsten Laufzeit der Theatergeschichte: Seit 1952 im Londoner St. Martin’s Theatre aufgeführt, ist es das am längsten ununterbrochen aufgeführte Stück der Welt. Es wurde ursprünglich nicht als Theaterstück, sondern als Radiohörspiel konzipiert. Die Hörtheatrale bringt nun diesen Krimi, der durch seine raffinierte Konstruktion immer wieder überraschende Momente bereithält, auf die Live-HörspielBühne. Die Spur eines Londoner Frauenmörders führt direkt in eine kleine Londoner Pension. Das Gästehaus ist eine „Mausefalle”, in der nicht nur weitere Mordopfer, sondern auch der Mörder selbst durch einen heftigen Schneesturm gefangen sind... Premiere Sa 19.5. 20.00, Lomonossowkeller

Schola Cantorum Leipzig am So in der Elisabethkirche Foto: Eric Kemnitz


MR-14-16 Zoom & Ausblick.qxp_MR-Zoom & Ausblick 14-16.qxd 15.05.18 13:40 Seite 15

Marburger Kammerorchester „Musik entlang der Donau“ Csilla Kecskés Ávéd, Cello Mo 21.5. 18.00, Lutherische Pfarrkirche St. Marien Heinz Sauer und Uwe Oberg am Di in der Cavete Foto: Frank Schindelbeck

Streibig

SPORT ➜ Bereits zum neunten ... Mal veranstalten die Fun Lovin Dartinals ihr traditionelles Benefizdartturnier am Pfingstsonntag. Das Turnier ist für alle Darbegeisterten offen und richtet sich an alle, die gerne darten. Im Modus Steeldart 501 D.O. gehen Doppel-Teams im Doppel-KO-System an den Start, in der Vorrunde wird Round Robin gedartet. Voranmeldung für Jedermann unter info@ fun-lovin-dartinals.de, selbstverständlich ist die Teilnahme aber auch ohne vorherige Anmeldung möglich. Alle Einnahmen aus Tombola, Startgeldern sowie Essen- und Getränkeverkauf gehen wie immer zu 100 Prozent an eine lokale gemeinnützige Organisation. So 20.5. Einlass 11.00, Meldeschluss 12.00, Beginn 14.00, Sporthalle Stadtwald

VORTRAG ➜ Otto Ubbelohde ... illustrierte am Anfang des 20. Jahrhunderts mit 180 Zeichnungen die Märchen- und Sagensammlung der Brüder Grimm. In Hessen finden sich diese vom Odenwald bis zum Hohen Meißner. Im Marburger Land, Ubbelohdes engerer Heimat, nutzte er 80 Motive für die Illustrationen, davon 40 im Bereich seiner Heimatstadt Marburg. Aber auch im Burgwald fand der Künstler zahlreiche Motive zur Bebilderung der Grimmschen Märchen. Der Burgwald, der das größte zusammenhängende Waldgebiet Hessens darstellt, lädt somit nicht nur zum Naturerlebnis sondern auch zu Märchen-Wanderungen ein. Dieter Woischke hat zusammen mit seiner Frau als Naturfreund viele dieser Motive erwandert, entdeckt und kann diese zuordnen. Dieter Woischke, weit über 90 Jahre, ist ein ganz besonders profunder Kenner mittelhessischer Geschichte. Trotz der 180 Märchenmotive ist bislang kein Märchenwanderweg entstanden, der sein Wissen für die Nachwelt festhält. Der von ihm verfasste Wanderführer ist heute vergriffen, umso mehr darf man sich auf den Diavortrag des Otto-Ubbelohde-Preisträgers freuen. Nämlich Do 24.5. 19.30, KFZ MiA

„David Bowie - The Return of Ziggy Stardust“ am Fr in der Black Box Foto: Killa Schuetze

Foto: Ben Knabe

Kemnitz

➜ Das FastForward Theatre ... spielt in seinem Impro-Salon eine rasante Abfolge von improvisierten Theaterszenen, mit unbarmherzigen Dialogduellen und umwerfender Situationskomik. Die Schauspieler des FFT lassen sich von den Vorschlägen der Zuschauer inspirieren und garantieren regelmäßig intelligentes und vielschichtiges Story-Telling. Do 24.5. 20.00, Cordes (ehemaliger „Auflauf“)

Farbig und abwechslungsreich ist das Programm, das das Marburger Kammerorchester unter der Leitung von Karin Hendel am Pfingsmontag zu Gehör bringt - mit Werken von Joseph Haydn, Bela Bartók, David Popper, Niccolò Paganini, Franz Liszt, Johannes Brahms und Robert Fuchs. Solistin ist die junge ungarisch-rumänische Cellistin Csilla Kecskés Ávéd, mehrfache Preisträgerin des Rumänischen Landesjugendwettbewerbs, die nach Stationen in namhaften Orchestern seit August 2016 Stipendiatin der Orchesterakademie des hr-Sinfonieorchesters ist.


MR-14-16 Zoom & Ausblick.qxp_MR-Zoom & Ausblick 14-16.qxd 15.05.18 13:42 Seite 16

39. Harfenfestival am So 3.6. in der Universitätskirche Foto: Maja Taube

Götz Widmann am Do 7.6. im KFZ Foto: Götz Widmann

A

usblick

➜ Auch in diesem Jahr ... gibt sich die Creme der internationalen Harfenszene in Marburg ein Stelldichein beim Internationalen Konzert der Vielsaitigen, dem 39. Harfenfestival. Nach dem Musikstudium und Orchestererfahrung widmet sich Maja Taube (Foto) dem Folk und der Weltmusik mit der Keltischen Harfe und erforscht den Jazz mit einer neuartigen Chromatischen Harfe. Erik Ask-Upmark ist einer der wenigen Harfenisten, die sich auf skandinavische Musik für keltische Harfe spezialisieren. Ihm wurde der offizielle Titel „Riksspelman“ verliehen, ein Meisterspielmann im schwedischen Königreich. Mit der Harfe, diesem uralten Instrument, gelingt es Oona auf beinahe mär-

chenhafte Weise das Vergangene mit dem Zukünftigen zu verbinden und so neue Welten zu schaffen jenseits von überkommenen Definitionen. Oona tritt als Solokünstlerin auf, aber auch in verschiedenen Konstellationen, so zum Beispiel mit den 17 Hippies oder zusammen mit dem Akkordeonisten der französischen Band Bratsch. So 3.6. 20.00, Universitätskirche ➜ Götz Widmanns ... neues Programm Rambazamba ist wie eine Lieblingsplaylist aus Hits, frisch ausgegrabenen Raritäten und ganz neuen Songs. Lieder, die sich nach all den Jahren noch immer selbst mit Schnaps übergießen und entzünden an der berechtigten Wut auf das etablierte Böse dieser Welt. Live schon immer am allerbesten, läuft Götz Widmann, seit er seinen fünfzigsten Geburtstag hinter sich gebracht hat, erst zu richtig großer

Martin Lücker am Fr 8.6. in der Elisabethkirche Foto: Elisabethkirche

Form auf. Freier, noch entschlossener und schnodderschnauziger als je zuvor, traut er sich die Dinge zu sagen, die andere nicht einmal zu denken wagen. Weder von links noch von rechts noch von sonstwo lässt er sich einen Maulkorb verpassen und doch, bei aller Angriffslust, zeigt er dabei eine aus tiefster Seele kommende Menschenliebe. Seine Lieder sind ein leidenschaftliches Plädoyer für individuelle Freiheit, eigenständiges Denken und den Mut, auch ernsten Themen mit ganz viel Humor zu begegnen. Nebenbei strotzen sie vor ausgelassener Lebensfreude, weswegen Götz Widmanns Konzerte auch immer wieder gerne zu rauschenden Festen ausarten ... Do 7.6. 20.30, KFZ ➜ Die französische Orgelkunst ... in ihrem Dreiklang aus Werken, Instrumenten und Kathedralräumen erfreut sich beim Publikum

großer Beliebtheit. Die Marburger Elisabethkirche mit ihrer sinfonischen Orgel und der Dimension des Kirchenraumes bietet beste Voraussetzungen für „Vive la France”, ein Orgelkonzert von Martin Lücker mit einem Gang durch 500 Jahre französischer Orgelmusik. Start für den Frankfurter Orgelprofessor ist im Jahr 1531 bei Pierre Attaignant. Station im Frühbarock wird bei Jean Titelouze gemacht, dann ein Geburtstagsbesuch zum 350. bei Francois Couperin. Die Romantik des 19. Jahrhunderts öffnet César Franck und über André Jolivet geht es ins 21. Jahrhundert zu Fabrice Bollon. In „On the Road“ verbindet der Komponist und erfolgreiche Dirigent - derzeit Generalmusikdirektor in Freiburg - Orgelvirtuosität und Einflüsse aus Jazz und Rock zur Klangsprache des 21. Jahrhunderts. Fr 8.6. 19.00, Elisabethkirche

Gewinn dein Ticket

06421/684443

Der Affenfelsen

BrassBoomBang

Theaterstück mit Live-Musik Premiere Do 14.6. 20.00, Waggonhalle

Do 31.5. 17.00, Schlossparkbühne

Foto: Waggonhalle

Das neue Theaterstück von Willi Schmidt greift die Tradition der „Wirtshaus an der Lahn“-Theatertrilogie auf. Nachdem die WirtshausStücke Geschichten mit historischem Hintergrund vom Ende des 19. Jahrhunderts bis 1970 auf die Bühne brachten, spielt „Der Affenfelsen” in der Gegenwart. Unterstützt durch Live-Musik werden Geschichten von (fiktiven) Bewohnern des „Affenfelsen“ erzählt, es geht dabei um menschliche Beziehungen, Geheimnisse, Kindheitserlebnisse, Suche nach Identität, aber auch um Vorurteile, Rassismus und Gewalt.

Freikartenverlosung: Fr 8.6. 16.00 Uhr

MiA

Ende Mai fährt das KFZ große Gebläse auf: Zum ersten Mal gibt sich das nigelnagelneue „BrassBoomBangFestival“ auf der Marburger Schlossparkbühne die Ehre. Das Broken Brass Ensemble mischt traditionellen New Orleans Brass mit Stilrichtungen wie Hip-Hop, Funk, Soul, Dance und Jazz. Banda Internationale will mit einem weltmusikalischen Sound Herzen öffnen. Marshall Cooper stehen für tanzbares Soul Food. Die Studierenden-BigBand Marburg schließlich spielt ein Repertoire aus traditionellem Jazz und Swing, aber auch Funk, Latin, Rock und Pop.

Freikartenverlosung: Fr 25.5. 16.00 Uhr


MR-17 Ausstellungen.qxp_Ausstellungen 14.05.18 16:56 Seite 17

A

usstellungen

• Alte Universität Marburg Reitgasse, Kreuzgang, Mo-Fr 9-18 Uhr. „Wissenschaftlerinnen an der Philipps-Universität gestern und heute – 100 Jahre Frauenstudium“ (Dauerausstellung) • Alter Bahnhof Gemünden Alter Bahnhof 1, 35285 Gemünden (Wohra). „Zeitzeugen“ – Fotografien von Manuel Paulus (bis 29.7.) • BiP Am Grün 16, Mo-Mi 8.30-16, Do 8.3018, Fr 8.30-12.30 Uhr. „Moment mal Malmomente“ – Bilder und Collagen von Menschen mit Demenz (bis 28.6.) • Brüder Grimm Stube / Galleria Bruno P Markt 23, Di-So 13-17 Uhr. Anna Maria Merulli: „Ladies in Fabula“ (bis 3.6.) • Congresszentrum Marburg Anneliese-Pohl-Allee 3., Mo-So 11-17 Uhr. „Michael Schumacher“-Ausstellung (bis Februar 2019, Eintritt frei) • Emil-von-Behring-Austellung Bahnhofstr. 7, 1. OG, Mo-Do 9-17, Fr 9-13 Uhr „Blut ist ein ganz besonderer Saft – Zu Leben und Wirken Emil von Behrings“ (Dauerausstellung) • Galerie 36 Friedrichstr. 36, Mo-Fr 8-12, Mo-Do 1417 Uhr. Arbeiten von Anno Henke, Elisabeth Martirosian und Normen Wohner (bis 17.8.) • Galerie am Domplatz Domplatz 14, 35578 Wetzlar, Sa 11-15 Uhr und nach Vereinbarung. „Lost Places – Die große Stille“. Fotografien der Künstlergruppe ‚die Schnittmenge‘ (bis 2.6.) • Galerie Haspelstraße Eins Haspelstr. 1, Di-Fr 15-18 Uhr, Sa 13-15 Uhr. Anita Badenhausen: Malerei, Collage, Druck (22.5. bis 20.6.), Vernissage: 19.5. 17 Uhr. • Galerie JPG Weidenhäuser Str. 34, jeden 1. Sa im Monat 11-15 Uhr und auf Anfrage (017661731093). Stefan Schröter und Jessica Petraccaro-Goertsches: „Wahrnehmungsfelder“ der Malerei, Zeichnung und Fotografie (bis 19.6.) • Galerie Michael W. Schmalfuß Steinweg 33, Do/Fr 10.30-13, 15-18.30 Uhr, Sa 10-16 Uhr. „Rhizoma – in allen Wipfeln spürest du“ – Malerei und Skulptur von Helge Hommes, Szilard Huszank & Maximilian Verhas (bis 9.6.) • Kanzlei Preusse & Kollegen Gerhard-Jahn-Platz 1 (ggü. Kunstverein), Mo-Fr 10-17 Uhr. Dr. Mirjam Gzara und Iris Kramer: „Und wenn die Welt voll Teufel wär‘... Es soll uns doch gelingen... Trotz alledem“ (bis 6.6.) • Kultur- & Freizeitzentrum KFZ Biegenstr. 13, geöffnet während allen Veranstaltungen oder nach Voranmeldung (06421 / 13898) auch Di-Fr 10-14 Uhr. „Marburg brutal“ – Fotografien von Susanne Saker (bis 20.6.) • Kunstverein Wetzlar, Galerie Altes Rathaus, Hausergasse 17, Fr 16-

18, Sa 11-14:30, So 13-16 Uhr. „Leitz-Park 3“ – Fotografien von Holger Daberkow (bis 2.6.) • Landratsamt Marburg Im Lichtenholz 60, Mo-Do 7-16, Fr 7-14 Uhr. „Marburg – Aquarelle“ Arbeiten von Heinz Zürcher (bis 30.6.) • Marburger Haus der Romantik Markt 16, Tel. 917160. Di-Fr 14-17, Sa/So 11-13 & 14-17 Uhr. „Marburger Romantik um 1800. Portraits einer bewegten Generation“ (Dauerausstellung); „Es waren schöne glänzende Zeiten“ – Die Renaissance-Rezeption in der Frühromantik (bis 29.7.)

Aufbruch ins romantische Universum: August Wilhelm Schlegel Universitätsbibliothek Marburg (Foto: Ursula Edelmann)

• Marburger Kameramuseum Am Grün 44, So 14-18 Uhr (Dauerausstellung) • Marburger Kunstverein Gerhard-Jahn-Platz 5, Tel. 25882, DiSo 11-17, Mi 11-20 Uhr. „in disorder“ – Fotografien von Julian Röder (bis 22.6.) • Marburger Oberstadt 36 Marburger Ladengeschäfte präsentieren „Zeitsprung-Schaufenster 1968-2018“ (bis Ende Mai) • Mineralogisches Museum Firmaneiplatz. Mi 10-13, 15-18, Do/Fr 1013, Sa/So 11-15 Uhr (Dauerausstellung) • Musikschule Marburg e.V. Am Schwanhof 68, Mo-Fr 9-19 Uhr. Bilder von Mirsada Vejselaj Hopmann (bis 7.6.) • Neues Rathaus Wetzlar Foyer, Ernst-Leitz-Str. 30, 35578 Wetzlar, Mo/Di/Do/Fr 7.30-18, Mi 7.30-17 Uhr. „Ludwig Erhard – gestern, heute, morgen“. Karikaturen und Zeichnungen. (bis 25.5.) • Religionskundliche Sammlung Museum der Religionen, LandgrafPhilipp-Str. 4. Mo 14—16 Uhr. „SinnRäume. Gelebte Religiosität in Deutschland“ (bis Ende 2018)

Susanne Saker: „Marburg brutal“ Kultur- und Freizeitzentrum KFZ

• Restaurant Colosseo Deutschhausstr. 25, Di-So 11.30-14.30, 17.30-0.00 Uhr. Karl-Heinz Kreß: „Zeichnungen“ (bis 30.6.) • Spiegelslustturm Hermann-Bauer-Weg 2, tägl. 13-19, So und an Feiertagen ab 11 Uhr. Malergilde Kaleidoskop: „Querbeet“. Acryl, Mischtechnik, Aquarell (bis 23.6) • Stadtwerke Marburg Am Krekel 55, Mo-Fr 8-16.30 Uhr (Foyer), 8-18 Uhr (Kundenzentrum). „Wasser“ Fotografien von Georg Kronenberg & Walter Christ (bis August 2018) • Technologie- & Tagungszentrum Software-Center 3, Mo-Fr 8-17 Uhr. Saman Zarnegar: „Lucky you, lucky me“ (bis 15.6.) • Universitätsbibliothek Marburg Deutschhausstr. 9, Mo-So 8-20 Uhr. „Aufbruch ins romantische Universum: August Wilhelm Schlegel“ (bis 24.6.) • Völkerkundliche Sammlung Deutschhausstr. 3. Mo-Do 9-15 Uhr. „KrisenMomente“

Manuel Paulus: „Zeitzeugen“ Alter Bahnhof Gemünden

17


MR-18-19 Cinema totale.qxp_MR-18-19 Cinema Totale 15.05.18 13:15 Seite 18

Rampage – Big Meets Bigger

Liliane Susewind - Ein tierisches Abenteuer

C

inema totale

3 Tage in Quiberon 1981 ist Romy Schneider eine der berühmtesten Schauspielerinnen der Welt. Im bretoniaschen Kurort Quiberon plant sie drei Tage Auszeit. Doch dann stimmt sie dort einem Interview mit der Illustrierten Stern zu und es kommt zum Psychoduell. D u.a. 2018. R: Emily Atef. D: Marie Bäumer, Birgit Minichmayr. 116 Min.

7 Tage in Entebbe Am 27. Juni 1976 wird die Air France Maschine 139 auf dem Weg von Tel Aviv nach Paris von Terroristen gekapert und ins ugandische Entebbe umgeleitet. Die Geiselnehmer wollen die Freilassung palästinensischer Gefangener erreichen. GB 2018. R: José Padilha. D: Daniel Brühl, Rosamund Pike. 107 Min.

A Beautiful Day Kriegsveteran und Ex-FBIAgent Joe verfolgt mit aller Brutalität Mädchenhändler. Privat kümmert sich der Schläger hingebungsvoll um seine senile Mutter. Doch sein nächster Auftrag läuft aus dem Ruder, und schon bald deutet sich eine Verschwörung im Hintergrund an.

GB u.a. 2017. R: Lynne Ramsay. D: Joaquin Phoenix, Ekaterina Samsonov. 90 Min.

A Quiet Place Nichts ist mehr so wie früher, seit die Erde von Aliens überrannt wurde. Die unverwundbaren Kreaturen werden durch die leisesten Geräusche angelockt. Für die wenigen menschlichen Überlebenden gilt: Bloß keine Geräusche zu machen. USA 2018. R: John Krasinski. D: John Krasinski, Emily Blunt. 90 Min.

Auf der Jagd – Wem gehört die Natur? Dokumentarfilmerin Agneskirchner zeigt, wie viele archaische Lebensräume im deutschen Wald tatsächlich noch existieren – von den bayerischen Alpen, wo Hirsche in Ruhe grasen können, bis zu Wolfsrevieren in den Wäldern Brandenburgs. D 2018. R: Alice Agneskirchner. Dokumentation. 100 Min.

Deadpool 2 Seit er bei einer Rinderattacke fast gestorben ist ist, hat Barista Wade keinen Geschmacksinn mehr. Dennoch will er der heißeste Cafeteria- Koch Mayberrys werden. Weil er einen Fluxkompensator braucht, stellen sich ihm Ninjas, die Yakuza und SexHunde in den Weg. USA 2018. R: David Leitch. D: Ryan Reynolds, Josh Brolin. 120 Min.

Der Buchladen der Florence Green Nachdem Florence Green früh ihren Mann verloren hat, mit dem sie eine Liebe zu Literatur aller Art teilte, möchte sie ihren Traum verwirklichen und eröffnet in den späten 1950er Jahren eine kleine Buchhandlung. Das missfällt der einflussreichen Violet Gamart. ES/GB/2017. R: Isabel Coixet. D: Emily Mortimer, Bill Nighy. 113 Min.

Die kleine Hexe Avengers: Infinity War Während die Avengers immer wieder damit beschäftigt waren, die Welt vor Gefahren zu beschützen, mit denen ein einzelner Held alleine nicht fertig wird, ahnten sie nicht, dass im Schatten des Alls jemand die Strippen zog. Nun tritt dieser intergalaktische Despot ans Licht. USA 2018. R: Joe Russo, Anthony Russo. D: Robert Downey Jr., C. Hemsworth. 156 Min.

Die kleine Hexe will mit den anderen in die Walpurgisnacht tanzen, doch sie ist erst 127 und damit viel zu jung. Weil sie sich trotzdem heimlich auf das Fest schleicht, bekommt sie eine knifflige Strafe. D 2018. R: Michael Schaerer. D: Karoline Herfurth, Suzanne von Borsody. 103 Min.

Die Misandristinnen Irgendwo in Deutschland plant eine radikale Frauen-

bewegung namens „Female Liberation Army” die feministische Revolution. Als eine ihrer Kämpferinnen einen jungen Mann versteckt, gerät die die Situation außer Kontrolle. D 2016. R: Bruce LaBruce. D: Susanne Sachße, Viva Ruiz. 91 Min.

Early Man – Steinzeit bereit Das friedliche Leben von Steinzeitmensch Dug wird eines Tages durch Bronzezeitmenschen unter der Führung von Lord Nooth gestört, die Dug und seinen Stamm verbannen, um die Bronze abzubauen, die in deren Tal lagert. GB u.a. 2018. R: Nick Park. Animation. 89 Min.

Eleanor & Colette Eleanor Riese ist an paranoider Schizophrenie erkrankt, kann jedoch mit Medikamenten ein selbstständiges Leben führen. Weil sich ihre Ärzte jedoch weigern, ihr das zuzugestehen, stellt sie mit ihrer Anwältin Colette Hughes gegen die Pharmaindustrie. B/D 2018. R: Bille August. D: Helena Bonham Carter, Hilary Swank. 115 Min.

I Feel Pretty Nach einem Unfall im Fitnessstudio fühltsich Renee komplett verwandelt und bildet sich ein, wunderschön zu sein. Sie entwickelt ein neues Selbstvertrauen, das ihr

hilft, zügig die Karriereleiter hinaufzuklettern. Bis der Zauber verblasst. USA/C 2018. R: Abby Kohn, Marc Silverstein. D: Amy Schumer, Michelle Williams. 97 Min.

Isle of Dogs – Ataris Reise In naher Zukunft ist die Hundepopulation in Japan explodiert. Alle Hunde aus Megasaki City werden auf die abgelegene Insel Trash Island verfrachtet, die nur aus Müll besteht. Das gefällt den Vierbeinern Boss, Chief, Rex, Duke und King gar nicht.

USA 2017. R: Greta Gerwig. D: Saoirse Ronan, Laurie Metcalf, 95 Min

Liliane Susewind – Ein tierisches Abenteuer Die elfjährige Liliane Susewind hat eine ganz besondere Fähigkeit: Sie kann mit Tieren sprechen! Doch weil sie wegen dieses Talents schon öfter in Schwierigkeiten geraten ist, erzählt Lilli nur sehr wenigen Menschen von ihrer Gabe. D 2018. R: Joachim Masannek. D: Malu Leicher, Christoph Maria Herbst. 102 Min.

USA 2018. R: Wes Anderson. Animation. 102 Min.

Ludwig Harig „Weltpoet aus Sulzbach“

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Zweiteilige Filmdokumnetation über den Schriftsteller und Übersetzer Ludwig Harig (1927 – 2018), der zu den herausragenden literarischen Vertretern seiner Generation gezählt wird.

Weil sich König Alfons Sorgen über eine mögliche Überbevölkerung der winzigen Insel Lummerland macht, brechen Lukas und Jim gemeinsam mit Lokmotive Emma in ein Abenteuer auf, bei dem sie Piraten, Drachen und den Kaiser von Mandala treffen. D 2018. R: Dennis Gansel. D: Solomon Gordon, Henning Baum. 110 Min.

Lady Bird Teenagerin Christine denkt oft daran, ihre nordkalifornische Heimatstadt Sacramento endlich zu verlassen und an ein College an der Ostküste zu wechseln. Dann lernt gleich zwei junge Männer kennen, zu denen sie sich hingezogen fühlt.

D 2015. R: Karl Prümm. Doku. 90 Min.

Nach einer wahren Geschichte Delphine ist eine erfolgreiche Schriftstellerin, privat jedoch eher zurückhaltend. Als eines Tages die mysteriöse Elle in ihr Leben tritt, wirkt das zunächst wie ein glücklicher Zufall stellt sich bald als große Gefahr für Delphine heraus. F 2017. R: Roman Polanski. D: Emmanuelle Seigner, Eva Green. 101 Min.

Peter Hase Der quirlige Hase Peter ist ebenso rebellisch wie char-

Isle Of Dogs – Ataris Reise

18


MR-18-19 Cinema totale.qxp_MR-18-19 Cinema Totale 15.05.18 13:16 Seite 19

igger

Der Buchladen der Florence Green

mant und hält nicht sonderlich viel davon, Regeln zu befolgen. Entsprechend hat das Langohr meist nur Unfug im Sinn, womit es regelmäßig für gehöriges Chaos sorgt. USA 2018. R: Will Gluck. Animation. 95 Min.

Rampage – Big Meets Bigger Mit seinen Mitmenschen kommt der renommierte Primatenforscher Davis Okoye nicht besonders gut zurecht, mit dem Gorilla George hingegen schon. Bis ein illegales Genexperiment schief geht und der sanftmütige George zu einen Monster mutiert. USA 2018. R: Brad Peyton. D: Dwayne Johnson, Naomie Harris. 107 Min.

Sherlock Gnomes Das Glück der Gartenzwergfamilien Zinnoberrot und Blaublut in ihrer neuen Heimat London ist nur von kurzer Dauer: Plötzlich verschwinden überall in der Stadt Gnome, was die heile Vorstadtwelt schwer erschüttert. Gnomeo und Julia wollen helfen.

USA 2018. R: John Stevenson. Animation. 86 Min.

Smeschariki – Dezha vyu Hase Krash will für seinen besten Freund, den Braunbären Barry, eine unvergessliche Geburtstagsparty schmeißen und wendet sich an die Agentur ”DejaVu”, die aufregende Zeitreise-Abenteuer organisiert. RUS 2018. R: Denis Chernov. Animation. 85 Min.

Solo: A Star Wars Story Han Solo musste sich auf seinem Heimatplaneten Corellia durchschlagen und wurde von der Flugakademie geworfen. Begleitet wird er bei seinen Eskapaden von seinem neuen Freund Chewbacca und mehr oder weniger vertrauenswürdigen Kumpanen. USA 2018. R: Ron Howard. D: Alden Ehrenreich, Joonas Suotamo. 135 Min.

The Cleaners Content-Moderatoren arbeiten bei Facebook, YouTube und Twitter und kontrollieren, was wir im Netz sehen –

I Feel Pretty

und was nicht. Der Film zeigt fünf dieser Gatekeeper bei der Arbeit und gibt Einblicke in eine versteckte Welt. D, USA 2018. R: Hans Block, Moritz Riesewieck. Dokumentation. 90 Min.

Wahrheit oder Pflicht Bei einem Trip in Mexiko werden Olivia, ihre beste Freundin und andere Freunde von ihrer Urlaubsbekanntschaft zu einem vermeintlich harmlosen Wahrheit-oder-PflichtSpiel in einer mysteriösen Höhle überredet. Das Spiel ist echter, als alle denken. USA 2018. R: Jeff Wadlow. D: Lucy Hale, Tyler Posey. 100 Min.

Wohne lieber ungewöhnlich Bastien und seine Geschwister sind Teil einer riesigen und weit verzweigten Patchworkfamilie, die neben Bastiens Mutter und ihrem neuen Mann noch aus sechs weiteren Erziehungsberechtigten besteht. Doch nun wollen Bastien und seine Halbgeschwister nicht mehr. F 2016. R: Gabriel Julien-Laferrière. D: Julie Gayet, Thierry Neuvic. 95 Min.

3 Tage in Quiberon

MiA

KINOPROGRAMM

Donnerstag 17.05. – Mittwoch 23.05. Avengers 3: Infinity War (2D-Fassung)

7 Tage in Entebbe

3 Tage in Quiberon

ab 12 J,. 4. Woche, tägl. 17.15, Do, Fr, Mo + Di 20.30, Sa + So 20.45

ab 12 J., 3. Woche, Do – Mo 20.00

ab 6 J., bis Mi 23.5. tägl. nur 17.00, 5. und letzte Woche

Early Man – Steinzeit bereit ab 0 J., 4. Woche, tägl. 14.45, Mo 12.30

ab 0 J., 3. Woche, tägl. 17.45 (außerdem Mo 12.45 + Mi 14.15 im Cineplex)

Deadpool 2

A Quiet Place

Eleanor & Colette

ab 16 J., Neu, tägl. 14.45, 17.00, 20.00* (*Mi 20.30) + 23.00* (*außer Mo) engl. Fassung: Do – So + Di 19.45, Mo 11.45 + 20.15

ab 16 J., 6. Woche, Do – So + Di 22.45

ab 12 J,. 3. Woche, Do – Mo 17.15

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

A Beautiful Day

PAL Nach einer wahren Geschichte

ab 0 J., 8. Woche, tägl. 15.15, Mo 11.30 + 12.30

ab 6 J., 4. Woche, tägl. 20.00

I Feel Pretty

Lady Bird

ab 12 J., bis Di 22.5. tägl. 20.15 + 22.15 (Mi. 23.5. nur 21.00

Peter Hase ab 0 J., 9. Woche, Do – Di 14.30

ab 0 J., 5. Woche, Fr – Mi 20.15

Der Buchladen der Florence Green

Sneak Preview (dt. + engl. Fassung)

Die Misandristinnen

bis Di 22.5. tägl. 15.50 + 18.00 (Mi. 23.5. nur 15.50), 2. Woche

ab 0 J., 2. Woche, tägl. 14.45 + 20.15, Do + Sa, Mo + Di 17.15

Rampage – Big Meets Bigger (3D-Fassung) ab 12 J., 2. Woche, Do – Di 20.15, Do – So + Mi 23.00

Di, 22.05., 22.40

Queerfilmreihe. Do, 17.05., 20.15 (engl. Fassung mit dt. UT)

Solo: A Star Wars Story (3D-Fassung)

Smeschariki – Dezha vyu

ab 12 J., 2. Woche, Fr – Mo + Mi 17.30

OP-Vorpremiere. Mi, 23.05., 20.00 + 22.45 (dt. Fassung), Mi, 23.05., 19.30 (engl. Fassung)

Blumhouse präsentiert: Wahrheit oder Pflicht

Solo: A Star Wars Story (2D-Fassung)

ab 16 J., 2. Woche, tägl. 17.45* (*außer Mo) + 20.00, Do – So 22.45

OP-Vorpremiere. Mi, 23.05., 20.30 + 22.45

Liliane Susewind – Ein tierisches Abenteuer

Capitol-Center

Rampage – Big Meets Bigger (2D-Fassung)

ab 0 J., 2. Woche, tägl. 15.00* (*So + Mo 14.45), Do + Di 17.30, So + Mi 17.15, Mo 12.15 + 17.45

Sherlock Gnomes (2D-Fassung)

Sherlock Gnomes (2D-Fassung) ab 0 J., 3. Woche, Mo 12.45, Mi 14.15 (außerdem tägl. 17.45 im Capitol-Center)

So, 20.05., 17.30 (russ. Fassung)

Filmkunsttheater

Filmkunsttheater

Die kleine Hexe ab 5 J., nur Sa + So um 14.00, HessenKinderKino EP nur 4,30 EUR

Isle of Dogs

Nur Mi 23.5. 18.00 (Eintritt frei): 2 Dokumentarfilme über Ludwig Harig, Sprachspieler und Erzähler des 20. Jahrhunderts

ab 6 J., bis Mi 23.5. dt. Fassung tägl. 15.00 + 17.05 + 19.15 + bis Mi 23.5. tägl. 21.20 engl. Orig.-Fassung mit UT, 2. Woche

Film 1: Ludwig Harig – Weltpoet aus Sulzbach Film 2: Ich kann nichts ungeschehen machen.

Filmkunsttheater

Avengers 3: Infinity War (3D-Fassung)

The Cleaners

ab 12 J,. 4. Woche, tägl. 15.30, 16.45* (*Mi 16.00) + 20.15* (*Mo + Mi 19.45), Do – So 22.30 (engl. Fassung: Mo 11.40

Auf der Jagd – Wem gehört die Natur?

Wohne lieber ungewöhnlich

ab 0 J., 2. Woche, tägl. 17.00 + 19.45

ab 6 J., bis Mi 23.5. tägl. 15.00 + 19.20 + 21.20

ab 16 J., Neu, tägl. 17.30* (*außer So)

Ich kann nur davon erzählen – Weh dem, der aus der Reihe tanzt. Regie & Buch: Prof. Dr. Karl Prümm/Kamera, Ton & Schnitt: Herbert Stang. Die Filmemacher sind am 23.5. um 18.00 zu Gast beim Filmgespräch


MR-20-26 VK.qxp_MR-20-26 VK 15.05.18 09:13 Seite 20

Pretty City

Sommernachtstraum - Ensemble Prisma

„Cancel the Future“ Release Tour 20.00 Uhr, Franzis, Wetzlar

im Rahmen der Eckelshausener Musiktage 20.00 Uhr, Martinskirche Dautphetal-Dautphe

TV-Tagestipp am Freitag

FREITAG 18. MAI

Pro7 - 22:35 Underworld: Awakening Der Feldzug der Menschen gegen die Vampire und Lykaner war erfolgreich. Die Vampirin Selene wurde einst als eine der letzten ihrer Art aus dem Verkehr gezogen und in einen Dauerschlaf versetzt. Als sie plötzlich erwacht, gelingt ihr die Flucht und sie macht die Bekanntschaft eines jungen Mädchens - Selenes Tochter, die sie im Koma zur Welt gebracht hat.

KONZERTE DAUTPHETAL-DAUTPHE

GIESSEN

Eckelshausener Musiktage Sommernachtstraum, Ensemble Prisma. π20.00 Martinskirche Dautphetal-Dautphe

π20.30 Gallushalle,

Planet Radio Black Beats Black Music π22.00 Admiral Music Lounge, Oberlachweg 11 90er + 2000er Party Eurodance, Rock, Trashpop, HipHop π22.00 Scarabée, Riegelpfad 8

Grünberger Stube, Gießener Str. 45

MARBURG

GRÜNBERG In’n’Out

MARBURG Nike Ahrens Deutsch-Pop, Chanson, Soul π21.00 Q, Am Pilgrimstein 26

BÜHNE GIESSEN Immer noch Sturm Schauspiel von Peter Handke. π19.30 Stadttheater, Großes Haus, Berliner Platz MARBURG

Tanzgruppen | Kräftemesser Kunstradler | Fitness-Crews | Sportler...

… die Bühne an der Lahn bietet Euch eine kostenlose Auftrittsmöglichkeit beim Stadtfest. Interesse? Dann bewegt euch schon jetzt und fordert die Unterlagen an bei: Marbuch Verlag „Sportlerbühne” Ernst-Giller-Str. 20a 35039 Marburg Tel: 06421/68440 • Fax: 06421/6844-44 Online-Formular: marbuch-verlag.de/3TM

20

PARTIES/DISCO

David Bowie - The Return of Ziggy Stardust von und mit Artur Molin π19.30 Hessisches Landestheater, Black Box, Am Schwanhof 68-72

90er Party Mit DJ Clayton π22.00 Knubbel, Schwanallee 27-31 WETZLAR Pretty City

π20.00 Franzis,

Franziskanerstr. 4-6

SONSTIGES MARBURG Bilderbuch-Treff Offener Vorlesenachmittag für Familien mit Kindern ab 2 Jahren. π15.00–17.00 Mehrgenerationenhaus, Lutherischer Kirchhof 3 Open English-speakingget-together For parents and children π15.30–17.00 Mehrgenerationenhaus, Lutherischer Kirchhof 3

VORTRÄGE GIESSEN Die humanitäre Krise in Nordsyrien Ref.: Dr. Michael Wilk, Notarzt und Psychotherapeut. π19.00 Netanya Saal, Altes Schloss, Brandplatz 2

REGELMÄSSIG AM FREITAG

MARBURG Frühstück

π09.30–11.30 Mütter-

zentrum, Bunsenstr. 9

MARBURG

Jugendrotkreuz MarburgMitte Gruppe Treffen π14.00–15.30 DRK-Haus, Deutschhausstr. 21

Nepal Zwei Jahre nach der Katastrophe im Langtanggebiet. π19.00 Ufercafe, Uferstr. 1

Volle Hütte Jugendtreff π15.00 Haus der Jugend, Frankfurter Str. 21 Wölflinge π16.00–17.30 Martin-

Luther-Haus, JohannesMüller-Str. 1 Offener Jugendtreff π16.30 Jugendhaus Cappel, August-BebelPlatz 5 FNM - Friday Night Magic π17.00 Game It Spielwaren, Biegenstr. 37 Pfadfindergruppe

π18.00–19.30 Martin-

Luther-Haus, JohannesMüller-Str. 1 Freiraum Langer Freitag, inkl. vieler Highlights; ab 12 Jahren π18.00–22.00 Jugendhaus ClubX, Universitätsstr. 30-32 Flamenco Initiative Gesucht werden Tanzbegeisterte und Musiker. π18.00–19.30 Alte Mensa, Reitgasse 11 Tai Chi und Qigong Training Veranst.: Tai Chi Verein Marburg e.V. Kontakt: 0175/8514724 oder jadehare@gmx.de π18.30 GeschwisterScholl-Schule, Turnhalle ZEN-Meditation zen-gruppe-marburg.de π18.45 ESG Marburg, Rudolf-Bultmann-Str. 4 Jugendtreff Christliche Jugend (ab 18J) der Gruppe ec-jems, www.ec-jems.de π19.00 Ev. Gemeinschaft Marburg-Süd, Schwanallee 37 YouFN YoungFreshNachfolger für alle zwischen 13 und 19 Jahren. www.youfn.blogspot.com π19.00 Freie evangelische Gemeinde, Cappeler Str. 39 Capoeira Angola - Nzinga Marburg - Roda Kampftanz für Kinder und Erwachsene, Bewegung und Musik mit afrobrasilianischen Instrumenten π19.00–21.00 Schwanallee 27 (bei DanceArt) Marburger Schachclub Spieleabend π19.30 Südstadttreff der Südstadtgemeinde, Schwanhof- Schwanallee 27-31 Anonyme Alkoholiker Auch für betroffene Angehörige π20.00 Vitos Klinik, Cappeler Str. 98

Kostenlose Veranstaltungshinweise: Annahme bis Freitag der Vorwoche 17 Uhr • Fax: 06421/684444 • Online: www.marbuch-verlag.de


MR-20-26 VK.qxp_MR-20-26 VK 15.05.18 09:28 Seite 21

sma

e

Nike Ahrens

David Bowie - The Return of Ziggy Stardust

Deutsch-Pop, Chanson, Soul 21.00 Uhr, Q (Eintritt frei)

von und mit Artur Molin (Foto: Killa Schuetze) 19.30 Uhr, Black Box

Nachtflohmarkt

der Südstadtgemeinde Marburg e.V.

Am Sa, 2. Juni 2018 von 18 bis 23.30 Uhr im Bereich des Wochenmarktes Frankfurter Straße 35037 Marburg Infos + Anmeldung unter: www.suedstadtgemeinde.de

Immer noch Sturm (Foto: Rolf K. Wegst) Schauspiel von Peter Handke 19.30 Uhr, Großes Haus, Stadttheater Gießen ASSLAR EBM, Elektro, Industrial π22.00 Einhaus Werdorf GIESSEN Seniorentanzgruppe

π14.30–15.30 Nordstadt-

zentrum, Reichenberger Str. 9 Freitagscafé π16.00 Eltern helfen Eltern e.V., Rooseveltstr. 3 Junghundetreff Willkommen sind alle Junghunde, näheres unter www.irjgv-giessen.de π16.30–17.30 Hundeplatz IRJGV-Gießen, Auf dem Kaiserberg 1 E.A. Selbsthilfegruppe für emotionale Gesundheit Treffen π18.00 Ev. Studentengemeinde, Henselstr. 7

80er + 90er Party, Hits von heute π20.00 Red Brick, Riegelpfad 56 Alcoholics Anonymous English speaking meeting π20.00 Zentrum für psychosomatische Medizin, Friedrichstr. 28 Cocktail-Party

π20.00 Café Zeitlos,

Bahnhofstr. 50 Tischtennis π20.00 Georg-BüchnerGymnasium, Reichenberger Str. 3 WETZLAR Café-Treff

π14.30 Haus Sandkorn,

Obertorstr. 10 Krabbelgruppe für Eltern und ihre Kinder ab Geburt bis 3 Jahren

π15.30–17.00 Familien-

zentrum, Lauerstr. 1a Krabbel-Spielgruppe für Kinder von 4 bis 18 Monaten π15.30–17.00 Familienzentrum, Lauerstr. 1a Öffentliche Führung π17.00 Dunkelkaufhaus, Karl-Kellner-Ring 48-50 Spiele Treff Keltis - Spiel des Jahres ‘08 π17.00–20.00 Haus Sandkorn, Obertorstr. 10 Musikalische Vesper π18.00 Franziskanerkirche, Schillerplatz Führung über den Optikparcours π18.00 Treffpunkt: Brunnen am Domplatz Das Vergebungsritual π19.00 Praxis für Energiearbeit, Dutenhofen, Am Ringelfeld 16

JOBAKTION

Eine gemeinsame Initiative der Agentur für Arbeit Marburg und des Marburger Magazins EXPRESS

Dorfner GmbH & Co. KG sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Reinigungskraft (m/w)

auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung für ein Objekt in Marburg. Ihre Aufgaben: Als Reinigungskraft reinigen, pflegen und kontrollieren Sie die Ihnen zugewiesenen Arbeitsflächen/Büroflächen/Sanitäranlagen/Bodenflächen/ Glasflächen/Zimmer und Räumlichkeiten des Objektes. Dabei wenden Sie die verschiedenen Reinigungstechniken an und setzen die erforderlichen Reinigungsmittel und -maschinen ein. Sie halten die Hygienestandards und Sicherheitsvorschriften ein. Ihre Arbeitszeit ist Dienstag von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr und Freitag von 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr. Ihr Profil: Sie haben eine selbständige und gründliche Arbeitsweise, Sie arbeiten gern im Team und sind körperlich belastbar, Sie verfügen über gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, Sie haben idealerweise Grundkenntnisse und Erfahrungen in der Gebäudereinigung gesammelt. Möchten Sie am Erfolg der Dorfner Gruppe mitarbeiten? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! FWiegand@dorfner-gruppe.de 10000-1160028444-S

Weitere Informationen erfragen Sie bitte bei unserem Job-Team: 0 64 21/60 5-190

Deine Veranstaltung soll groß rauskommen? Dann schick den Termin mit Foto an: feedback@marbuch-verlag.de

21


MR-20-26 VK.qxp_MR-20-26 VK 15.05.18 09:29 Seite 22

Ehrlich Brothers: „Faszination“

Agatha Christie: „Die Mausefalle“

Die große Magie-Show 18.00 Uhr, Rittal-Arena Wetzlar

Live-Hörspiel (Foto Isabel Streibig) 20.00 Uhr, Lomonossowkeller

TV-Tagestipp am Samstag

SAMSTAG 19. MAI

VOX - 20:15 Rubbeldiekatz Schauspieler Alexander Honk bekommt in der Filmbranche einfach keinen Fuß in die Tür. Doch dann bewirbt er sich erfolgreich, in entsprechender Verkleidung, für eine weibliche Rolle. Hoffentlich durchschaut ihn Kollegin Sarah nicht, mit der er schon einmal ein Techtelmechtel hatte. Und dann wirft auch noch der Hitlerdarsteller ein Auge auf Alexander.

KONZERTE CÖLBE Harfenmusik aus Lateinamerika Mit Christa Werner π18.00 Alte Kirche Bürgeln

Für das leibliche Wohl ist gesorgt

Riesengelände Voranmeldung und Standgebühr keine gewerblichen Aussteller

Stunde der Orgel Dr. Alexander Wanke spielt Orgelmusik des 20. Jahrhunderts zum Vorabend des Pfingstfestes mit Werken von Elgar, Whitlock, Tournemire. π18.00 Lutherische Pfarrkirche St. Marien, Lutherischer Kirchhof 1 Jost H. Walter Blues π21.00 Q, Pilgrimstein 26

Eckelshausener Musiktage Jauchzet dem Herren, alle Welt! Knabenchor Hannover. π17.00 Stiftskirche, Klosterberg 16

BÜHNE GIESSEN Schwanda, der Dudelsackpfeifer Volksoper in fünf Bildern von Jaromir Weinberger. π19.30 Stadttheater, Großes Haus, Berliner Platz Open Stage Musik, Theater, Clownerie, Comedy, Zauberei etc. π20.00 Kleine Bühne Gießen, Bleichstr. 28

SPORT GIESSEN DFB Pokalfinale Live im Kino

π20.00 Kinopolis,

Ostanlage 40 -45

VORTRÄGE MARBURG Indien Im Land der Steineklopfer und Bidiproduzenten. π19.00 Ufercafe, Uferstr. 1

VERNISSAGEN MARBURG Anita Bedenhausen Malerei, Collage, Druck π17.00 Galerie Haspelstraße eins, Haspelstr. 1

PARTIES/DISCO GIESSEN Roaring 20s

π22.00 Admiral Music

Lounge, Oberlachweg 11 Harvey’s Hide-Out Rock bis Metal π22.00 Scarabée, Riegelpfad 8 MARBURG

MARBURG Kinder der Sonne von Maxim Gorki π19.30 Hessisches Landestheater, Bühne, Am Schwanhof Die Mausefalle Von Agatha Christie π20.00 Lomonossowkeller, Markt 7 WETZLAR Katzenjam Offene Bühne

22

Naunheimer Str. 10 Wetzlarer Abend Ein Abend für Hobbyund Kleinkünstler. π20.00 Franzis, Franziskanerstr. 4-6

MARBURG

WETTER

Sa. 19.05.2018 7.00 – 14.00 Uhr

π20.00 Bunte Katze,

Ü30 Party II 80er, 90er, Danceclassics, Charts π21.00 Knubbel, Schwanallee 27-31 80er Jahre Party Mit Depeche Mode und Electro-Floor π22.00 Till Dawn, Temmlerstr. 7 Tiefstrom Mit Mollono.Bass & Kombinat100 π23.00 KFZ, Biegenstr. 13

WETZLAR Milonga Tango Argentino Party π20.00–23.00 Kulturstation Wetzlar, Lahnstraße 9

FÜHRUNGEN MARBURG Öffentliche Führung Altstadt. Dauer: 1 Stunde. π11.00–12.00 Treffpunkt: Marktplatz, Brunnen Öffentliche Führung Elisabethkirche und Altstadt bis hinauf zum Marburger Landgrafenschloss. Dauer: 2 Stunden. π15.00–17.00 Treffpunkt: Hauptportal Elisabethkirche Öffentliche Führung Kasematten. Dauer: 1,5 Stunden. π15.15–16.45 Treffpunkt: an der Schlossmauer (Schaukasten/ggü. Bushaltestelle) MÜNZENBERG Der Kaiser kommt - große Weltpolitik in der Wetterau Themenführung π17.00–18.30 Burg Münzenberg

SONSTIGES MARBURG Flohmarkt Voranmeldung; keine gewerblichen Aussteller π07.00–14.00 Praxis GmbH, Gisselberger Str. 33 Offene Gruppe für Kontemplations- und Zen-Übende π17.00–18.30 RoncalliHaus KHG, JohannesMüller-Str. 19 WETZLAR 21. Wetzlarer Abend

π19.00 Franzis,

Franziskanerstr. 4-6 REGELMÄSSIG AM SAMSTAG

MARBURG Öffentliche Führung durch die laufenden Ausstellungen bei freiem Eintritt π16.00 Marburger Kunstverein, Gerhard-JahnPlatz 5 Antifa-Café π17.00 Havanna 8, Lahntor 2

Kostenlose Veranstaltungshinweise: Annahme bis Freitag der Vorwoche 17 Uhr • Fax: 06421/684444 • Online: www.marbuch-verlag.de


MR-20-26 VK.qxp_MR-20-26 VK 15.05.18 09:30 Seite 23

alle“

TanzTaumel mit DJane Nana

I Saw Daylight - Dispeller - Kiterunner

Rock, Pop, Worldbeats, Indie, Elektro 21.00 Uhr, Knubbel

Matinee-Show mit Post-/Melodic Hardcore 17.00 Uhr, AK 44, Gießen

FÜHRUNGEN

SONNTAG

GIESSEN Mathematische Stadtführung durch Gießen Entdeckungstour durch die Gießener Innenstadt mit ,,mathematischem Blick“. Dauer ca. 1 Stunde. π15.00 Mathematikum, Liebigstr. 8

20. MAI KONZERTE

SPORT

LAHNTAL

MARBURG

Eckelshausener Musiktage Bilder einer Ausstellung, Nicola Djoric (Akkordeon). π17.00 Otto-UbbelohdeHaus Goßfelden, Otto-Ubbelohde-Weg 30

9. Benefiz-PfingstDart-Turnier Steeldart 501 D.O., DoppelTeam, Doppel-KO-System, Vorrunde: Round Robin. Veranst.: Fun Lovin‘ Dartinals. π11.00 Sporthalle Stadtwald, DietrichBonhoeffer-Str.

MARBURG

MARBURG Schola Cantorum in der Elisabethkirche Die Schola Cantorum ist der Kammerchor der Stadt Leipzig. Auf dem Programm stehen Werke u.a. von Claudio Monteverdi, Heinrich Schütz, William Byrd, Felix Mendelssohn Bartholdy, Maurice Ravel, Morten Lauridsen, Daniel Elder, Pärt Uusberg. π18.00 Elisabethkirche

LESUNGEN WETZLAR Literaturmorgen ,,Die Geschichte vom Hund“ mit der Autorin Gertraud Barthel. π11.00–13.00 Kulturstation Wetzlar, Lahnstraße 9

Öffentliche Führung Marburger Landgrafenschloss. Dauer: 1 Stunde. π15.00–16.00 Treffpunkt: an der Schlossmauer (Schaukasten/ggü. Bushaltestelle)

SONSTIGES MARBURG Gottesdienst mit Schola Cantorum Die Schola Cantorum ist der Kammerchor der Stadt Leipzig. π10.00 Elisabethkirche

CROSS! (Foto: Rolf K. Wegst)

REGELMÄSSIG AM SONNTAG

Kunstcrossover aus Tanz und Akrobatik 19.30 Uhr, Großes Haus, Stadttheater Gießen

LOHRA

PARTIES/DISCO

BÜHNE GIESSEN

GIESSEN

Die Bremer Stadtmusikanten π16.00 Kleine Bühne Gießen, Bleichstr. 28

π22.00 Admiral Music

GTA - Good Times Ahead

Lounge, Oberlachweg 11 MARBURG

Cross! Kunstcrossover aus Tanz und Akrobatik von Tarek Assam. Musik: 48nord π19.30 Stadttheater, Großes Haus, Berliner Platz

Tanz Taummel Mit Djane Nana. Rock, Pop, Worldbeats, Indie, Elektro π21.00 Knubbel, Schwanallee 27-31

Gruppenstunde der Meute „Kleiner Frosch“ und der Aufbaugruppe „Luchs“ vom Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. Infos unter 06426/930709 π16.00–18.00 Hanig-Hütte am Sportplatz, Weipoltshausen MARBURG Offener Gottesdienst www.feg-marburg.de

TV-Tagestipp am Sonntag ZDF - 22:00 Inspector Barnaby: Mord in bester Aussicht

π10.00 Freie evangelische

Eucharistiefeier Gemeinde, Cappeler Str. 39 π18.00 Kugelkirche St. Johannes, Kugelgasse 8 Offene Gottesdienste E.A. ChristusTreff Selbsthilfegruppe für π10.00 + 12.00 Christhaus, emotionale Gesundheit. Georg-Voigt-Str. 21 Infos: www.selbsthilfemarburg.de/selbsthilfeAA Frauengruppe kontaktstelle.php Meeting π10.30–12.00 Selbsthilfeπ18.00 Philippshaus, zentrum, Krummbogen 2 Universitätsstr. 30-32 Eucharistiefeier π10.30 Kugelkirche St. Johannes, Kugelgasse 8 Führung

Seit in Bleakridge eine Nachbarschaftwache patrouilliert, ist die hohe Kriminalitätsrate stark gesunken. Sie steigt dramatisch, als zwei der Amateur-Ordnungshüter ermordet werden. Barnaby und sein neuer Assi Jamie Winter rücken an.

Pogo-Stammtisch π20.00 Schankhaus Krokodil, Weidenhäuser Str. 25

π11.15 Elisabethkirche

GIESSEN

EA-Meeting Selbsthilfegruppe, kostenfrei, Anmeldung nicht nötig π18.00–19.45 Philippshaus, Universitätsstr. 30-32

Mitgliedertreffen Briefmarkensammlerverein Gießen e.V. Auch für Gäste und Neueinsteiger π10.00–12.00 Bürger-

Deine Veranstaltung soll groß rauskommen? Dann schick den Termin mit Foto an: feedback@marbuch-verlag.de

haus Wieseck, Philosophenstr. 26 Salsa Domingo π18.00 Lo Spuntino, Frankfurter Str. 30 Interkulturelles Café für alle Interessierten an Migration und Flucht π18.00 Infoladen, Alter Wetzlarer Weg 44 Gottesdienst

π18.00 ESG, Henselstr. 7

Meditation im Zen-Stil Sitzmeditation ohne weltanschauliche Vorgaben. Kontakt: meditationsgruppe-giessen@gmail.com 0641/4419876 (Stefan) π19.30 Ort bitte erfragen Krimi und Schnittchen Tatort-Fans schauen bei uns π20.15 Kaffee Wolkenlos, Goethestr. 61

23


MR-20-26 VK.qxp_MR-20-26 VK 15.05.18 09:31 Seite 24

21. MAI FESTE/MESSEN

MARBURG

AMÖNEBURG

Boogielicious Boogie Woogie and Blues π11.30 Kaiser-WilhelmTurm, TurmPavillon, Hermann Bauer Weg 2 Musik entlang der Donau Das Marburger Kammerorchester spielt Werke von Haydn, Bartok, Popper, Paganini, Liszt, Brahms und Robert Fuchs. π18.00 Lutherische Pfarrkirche St. Marien, Lutherischer Kirchhof 1 Eckelshausener Musiktage Solisten der Kronberg Academy mit Friedemann Eichhorn, Violine. π19.00 Landgrafenschloss, Fürstensaal

Mühlenfest Brücker Mühle, Am Friedensstein 6

BÜHNE

FÜHRUNGEN MARBURG Öffentliche Feiertagsführung Altstadt. Dauer: 1 Stunde. π16.00–17.00 Treffpunkt: Marktplatz, Brunnen MÜNZENBERG Von Klosterärzten, Badern und Quacksalbern - Medizin im Mittelalter Themenführung π16.00–17.30 Burg Münzenberg

SONSTIGES MARBURG

GIESSEN Tanzart Gala Mit internationalen Tanzcompagnien π19.30 Stadttheater, Großes Haus, Berliner Platz

PARTIES/DISCO

Ökumenischer Pfingstmontags-Gottesdienst Thema ,,Erwachsen glauben“. Bei schlechtem Wetter in der Lutherischen Pfarrkirche. π11.00 Schlossparkbühne REGELMÄSSIG AM MONTAG

MARBURG MARBURG Schwule Theke Offener Stammtisch für Schwule und Freunde. π20.00 KFZ, Biegenstr. 13

Kükenball der Pharmazeuten Party 22.00 Uhr, Knubbel

π13.00–14.00 pro familia,

MONTAG KONZERTE

Boogielicious Boogie Woogie and Blues 11.30 Uhr, TurmPavillon

Beratungstelefon rund um Schwangerschaft: 06421/21800

Frankfurter Str. 66 Volle Hütte Jugendtreff π15.00 Haus der Jugend, Frankfurter Str. 21 Plunderwunder Ein Ort für den unkommerziellen Austausch von Kleidung und Alltagsgegenständen π17.00–19.00 Radikate, Heusingerstr. 1+ Clubturnier Bridge π18.00 Blindenstudienanstalt, Am Schlag 6 Selbsthilfegruppe Depression Anmeldung unter 0175/1133138 oder rainstonekumpel@yahoo.de π18.30 Selbsthilfezentrum, Krummbogen 2 Chorprobe Marburger Konzertchor π18.45–21.45 Aula der Martin-Luther-Schule, Savignystr. 2 Chor für Studenten π20.00 Haus der AMV Fridericiana, Lutherstr. 22 Treffen der JusoHochschulgruppe Marburg π20.00 Philosophische Fakultät, Wilhelm-RöpkeStr. 6 Offener Abend Carambol und Snooker unter Anleitung π20.00 Billardfreunde ‘86 Marburg e.V., Elisabethstr. 9 Marburger Linke Stadtverordnetenfraktion, öffentliche Sitzung π20.00 Die Linke MarburgBiedenkopf, Bahnhofstr. 6 Gestalttherapie π20.00 Gestalt-Institut, Schwanallee 31b

TV-Tagestipp am Montag Kabel eins - 20:15 Die Farbe Lila Obwohl die afroamerikanische Halbwaise Cecile erst 14 Jahre alt ist, hat sie bereits zwei Schwangerschaften hinter sich. Und nun wird sie auch noch gegen ihren Willen mit dem cholerischen Landwirt Albert verheiratet. Erst mithilfe der Sängerin Shug gelingt ihr die Trennung von ihrem despotischen Gatten.

24

π15.00–16.15 Kinder- und

DIENSTAG

Jugendzirkus, Reitgasse 11 Mädchentreff Für Mädchen zwischen 8 und 11 Jahren. Basteln, Werken, Spielen, Kochen) π15.30–18.00 Haus der Jugend, Frankfurter Str. 21

22. MAI π16.00–17.30 Mehr-

VORTRÄGE

generationenhaus, Lutherischer Kirchhof 3 Singen bringt Glück Der Hobbychor mit Birgit Schürmann. π20.00–21.15 Mehrgenerationenhaus, Lutherischer Kirchhof 3

MARBURG Ex-Centric Directions: The Maghreb in the Wake of Trans-Mediterranean Clandestine Crossings Ref.: Hakim Abderrezak π16.15 Centrum für Nah- u. Mitteloststudien, Deutschhausstr. 12

REGELMÄSSIG AM DIENSTAG

GIESSEN

PARTIES/DISCO MARBURG Kükenball der Pharmazeuten

π21.00 Knubbel,

Schwanallee 27-31

KOMMUNALE GREMIEN

Seminare: 150 Jahre deutsch-japanische Beziehungen Mit Christine Sato π19.00–20.30 ZiBB, Hannah-Arend-Str. 8-10 KIRCHHAIN

Klettertraining vom DAV Haupt- und Finanzausschuss π15.00 Kletterwand Gesamtschule, Erlenstr. π17.00 Sitzungssaal, Barfüßerstr. 50 MARBURG MARBURG

SONSTIGES

Wassergymnastik

π10.30 AquaMar,

MARBURG ,,Drop in(klusive)“ Offene kostenfreie internationale Eltern-Kind-Gruppe mit Kindern unter drei Jahren, mit Frühstück. π09.30–11.30 Treffpunktraum der FBS, Universitätsstr. 59 Die Oberstadt-Strolche Offener Eltern-Kind-Treffpunkt (1-4J)

Sommerbadstr. 41 Kid-Time Computerclub; ab 8 J. π14.00 Haus der Jugend, Frankfurter Str. 21 Volle Hütte Jugendtreff π15.00 Haus der Jugend, Frankfurter Str. 21 Hereinspaziert Kinderzirkusgruppe 6-12J, www.kinder-jugendzirkus.de

Medienclub 1 Für Jugendliche ab 12 Jahren (Hausaufgaben, Zocken, Chatten & Co.) π16.00–18.00 Haus der Jugend, Frankfurter Str. 21 Theatergruppe ab 8 J. π16.00 Haus der Jugend, Frankfurter Str. 21 Offener Treff Musik, Billard, Kicker, Dart; ab 12 Jahren π16.30–20.00 Jugendhaus ClubX, Universitätsstr. 30-32 Theatergruppe f. Jungen ab 12 J. π17.00 Haus der Jugend, Frankfurter Str. 21 Kräutergartenprojekt Gemeinsam im Garten Kräuter (-Wissen) sammeln, verarbeiten etc. www.marbacher-mitmachgarten.jimdo.com π17.00 Bürgerhaus Marbach, Emil-von-Behring-Str. 51 Pfadfindergruppenstunde von 11-13 Jahren; m/w π17.00 Thomaskirche, Chemnitzer Str. 2 Treffen der Jugendredaktion Neu-Interessierte haben die Möglichkeit mitzumachen π17.30 Radio Unerhört Marburg, Rudolf-BultmannStr. 2b

TV-Tagestipp am Dienstag Tele5 - 22:25 Gesetzlos - Die Geschichte des Ned Kelly Als irischer Auswanderer im Australien des 19. Jahrhunderts hat man es nicht leicht. Das wird auch Ned Kelly bald bewusst. Nach unschuldiger Haft wieder auf freiem Fuß findet er seine Familie in einem desaströsen Zustand wieder und beschließt, etwas gegen die Ungerechtigkeit im Land zu unternehmen.

Kostenlose Veranstaltungshinweise: Annahme bis Freitag der Vorwoche 17 Uhr • Fax: 06421/684444 • Online: www.marbuch-verlag.de


MR-20-26 VK.qxp_MR-20-26 VK 15.05.18 09:32 Seite 25

uten

Bücherflohmarkt am Glockenturm

Wolfgang Schorlau: „Der große Plan“

Der Erlös kommt Projekten der Gemeinde St. Peter und Paul zu Gute 14.00-17.00 Uhr, Kirche St. Peter und Paul

Buchvorstellung und Diskussion (Foto: Timo Kabel) 20.00 Uhr, Technologie- & Tagungszentrum TTZ

MITTWOCH 23. MAI KONZERTE MARBURG

schüssiger Lebensmittel von Privat an Privat

π13.00–16.00 Universitäts-

kirche, Reitgasse 1 Bad Tamper Joe mit Band Blues π21.00 Q, Am Pilgrimstein 26

VORTRÄGE

Cafe Nikolai Begegnungs-Cafe für Menschen mit und ohne Demenz π15.00–17.00 Mehrgenerationenhaus, Lutherischer Kirchhof 3

MARBURG Studium Generale ,,Religiöse Positionierungen Erziehungswissenschaftliche Perspektiven auf Herausforderungen in der Migrationsgesellschaft“, Ref.: Prof. Dr. Isabell Diehm. π20.15–21.45 Audimax, Biegenstr. 14

FÜHRUNGEN MARBURG Öffentliche Führung Altstadt. Dauer: 1 Stunde. π15.00–16.00 Treffpunkt: Marktplatz, Brunnen

KOMMUNALE GREMIEN MARBURG Akteneinsichtsausschuss

π17.00 Magistrats-

sitzungszimmer, Rathaus, Markt 1 Ortsbeirat Elnhausen π19.30 Ortsvorsteherbüro Mahrzweckhalle Elnhausen, Sankt-FlorianStr. 15

SONSTIGES

Handlettering Offene Schreibwerkstatt π18.30–21.00 Mehrgenerationenhaus, Lutherischer Kirchhof 3 Indoor Nachtflohmarkt Anmeldung per SMS an 0178/8053530. π19.00 Knubbel, Schwanallee 27-31 Begegnung im Trialog Austausch zwischen Erfahrenen mit seelischen Krisen, Angehörigen und Professionellen. π19.00–21.00 Haus der Ortenberggemeinde, Rudolf-Bultmann-Str. 7 Der große Plan Buchvorstellung & Diskussion mit Wolfgang Schorlau. π20.00 TTZ, Softwarecenter 3-5 REGELMÄSSIG AM MITTWOCH

GIESSEN Mittwochsclub Plattform für kleine und große Kunst π19.00 MuK, An der Automeile 16 MARBURG

GIESSEN Handmade Töpfern an der Scheibe für Einsteiger/innen. π17.00–19.00 Jokus, Ostanlage 25a MARBURG Zu gut für die Tonne Lebensmittel retten in MR Kostenloses Mitnehmen und Abgeben über-

Volle Hütte Jugendtreff π15.00 Haus der Jugend, Frankfurter Str. 21 Kinderclub ab 6 J. π15.00–17.00 Haus der Jugend, Frankfurter Str. 21 Elterncafe

π15.13–17.00 Geburtshaus,

Schwanallee 31

KonFu - Kommunikationstraining Kom-Fu ist eine Trainingsform für Gespräche. Ohne viel Drumherum. Trainiert wird einmal pro Woche, eine Stunde lang. Veranst.: Cornelius Filipski π16.00–17.00 Alte Mensa, Reitgasse 11

TV-Tagestipp am Mittwoch arte - 20:15 Sophie Scholl - Die letzten Tage

Offener Treff Musik, Billard, Kicker, Dart; ab 12 Jahren π16.30–19.30 Jugendhaus ClubX, Universitätsstr. 30-32

München, Februar 1943. Hans und Sophie Scholl von der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ legen in der Uni Flugblätter gegen die Nazi-Diktatur aus. Man verhaftet sie. Nun droht die Todesstrafe.

Handlettering in der offenen Schreibwerkstatt

π18.30–21.00 Mehr-

generationenhaus, Lutherischer Kirchhof 3 Bewegung und Entspannung für Schwangere Karin Danhof, 06421/204217 π19.00 Waggonhalle, Rudolf-Bultmann-Str. 2a Anonyme Alkoholiker π19.30 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, RudolfBultmann-Str. 8

Metalstammtisch Bier vom Fass, kompromissloser Metal π20.00 Till Dawn, Temmlerstr. 7 Theatergruppe für Studenten π20.00 Haus der AMV Fridericiana, Lutherstr. 22 Fraktion Die Linke im Kreistag Öffentliche Versammlung π20.00 Die Linke Marburg-Biedenkopf, Bahnhofstr. 6 GIESSEN

Treffen π19.30 Verein für Suchtkrankenhilfe, Frauenbergstr. 6 Gitarren-Orchester Marburg Probe π19.45 Philippinum, Leopold-Lucas-Str. 18

MENSA

Damen Softballtraining www.busters.de Waldstadion, Grünberger Str. Arbeitslosencafé mit Kontakt zu Sozialberatungen π11.00–15.00 Café Amelie, Walltorstr. 17

π18.00 Jet Set,

Poker Deepstack Turnier

WETZLAR

Am Kaiserberg 1 Damen Softballtraining π18.00 Goetheschule, Westanlage 43 Dance Aware Kontakt-Improvisation; Tanz und Feldenkrais π18.00 Zentrum für Bewegungskunst, Bückingstr. 5 Theater und Improvisationen π19.00 Jokus, Ostanlage 25a Feldenkrais-Methode π19.45 Zentrum für Bewegungskunst, Bückingstr. 5 Stammtisch Vespa Club Gießen π20.15 Gaststätte „Zur guten Quelle“, Grünberger Str. 54

π14.30 Haus Sandkorn,

Café-Treff

Obertorstr. 10 Spielgruppe für Kinder von 1-2 Jahren

π15.00–17.00 Familien-

zentrum, Lauerstr. 1a Öffentliche Führung

π17.00 Dunkelkauf-

haus, Karl-Kellner-Ring 48-50 Treffen Greenpeace Wetzlar Offen für alle Interessierten π19.30 Phantastische Bibliothek, Turmstr. 20 Meditation für Mensch und Erde π21.00 DRUI-EN, Eselsberg 8

Donnerstag 17.05. – Donnerstag 24.05.

Donnerstag, 17.05.

Montag, 21.05.

Mittags: Hähnchenschnitzel „Cordon bleu“ Menü 2: Vegetarisches Sojafrikassee Menü 3: Nürnberger Rostbratwürstchen Abends: Döner mit Geflügelstreifen Menü 2: Gebackener Schafskäse mit Tzatziki

Mittags: Menü 2: Menü 3: Abends: Menü 2:

Freitag, 18.05.

Dienstag, 22.05.

Mittags: Gebackenes Seelachsfilet auf Gemüsebett Menü 2: Gemüsepfanne mit Schupfnudeln Menü 3: Lammhacksteak mit brauner Rahmsauce Abends: Fish & Chips mit Remouladensauce Menü 2: Mienudelpfanne mit Gemüse und Pilzen

Mittags: Herzhaftes Rindergulasch mit Pilzen Menü 2: Vegane Soja-Bratwurst mit Currysauce Menü 3: Spaghetti Petersilienpesto Abends: Putenbruststreifen „Country Style“ Menü 2: Brokkoli-Mandelpuffer mit Chilidip

Samstag, 19.05.

Mittwoch, 23.05.

Mittags: Mediterrane Putenpfanne mit Spätzle Menü 2: Auberginen im Haferflockenmantel

Mittags: Halbes Hähnchen mit Estragonjus Menü 2: Kartoffeltaschen mit Frischkäsefüllung

siehe Aushang!

Menü 3: Pasta mit Tomaten- oder Käsesauce Abends: Mensa Max, dazu Pommes frites Menü 2: Asiatische Gemüse-Reisbällchen

Donnerstag, 24.05. Mittags: Putengulasch mit Waldpilzen Menü 2: Möhrenschnitzel mit Lauchsauce Menü 3: Knacker mit Kartoffelsalat Abends: Hähnchen-Cordon-bleu mit Putenschinken Menü 2: Gemüse-Lasagne mit Sahnesauce

Deine Veranstaltung soll groß rauskommen? Dann schick den Termin mit Foto an: feedback@marbuch-verlag.de

25


MR-20-26 VK.qxp_MR-20-26 VK 15.05.18 09:33 Seite 26

Ausstellungseröffnung „Kunstwettbewerb Gedenkinstallation für die Opfer der Marburger Jäger im Schülerpark“ 19.00 Uhr, Bauamt (Barfüßerstr. 11)

DONNERSTAG 24. MAI KONZERTE

π18.00 Mathematikum, Liebigstr. 8

MARBURG

MARBURG

Jazz-Club Kontakt - Session Austausch π20.00 Musikschule Marburg, Am Schwanhof 68

Kunstwettbewerb Gedenkinstallation für die Opfer der ,,Marburger Jäger“ Eröffnung der Ausstellung und Voträge der acht Finalisten. π19.00 Bauamt, Sitzungssaal, Barfüßerstr. 11

WETZLAR Guru Guru

π20.00 Franzis,

Franziskanerstr. 4-6

BÜHNE GIESSEN Die Affäre Rue de Lourcine Komödie von Eugene Labiche π19.30 Stadttheater, Großes Haus, Berliner Platz Waves Tanzabend von Tarek Assam. π20.00 Stadttheater, taTStudiobühne, Berliner Platz

PARTIES/DISCO GIESSEN Harmonisch Tanzen House, Techno π23.00 Scarabée, Riegelpfad 8

KOMMUNALE GREMIEN MARBURG Ortsbeirat Weidenhausen π19.30 Altenhilfezentrum St. Jakob, Auf der Weide 6

SONSTIGES

MARBURG Fast Forward Theatre: Improsalon π20.00 Szenario im Cordes, Steinweg 1

MARBURG Tai Chi und Qi Gong für alle

π18.45–19.45 Lutherischer

Kirchhof

VERNISSAGEN REGELMÄSSIG AM DONNERSTAG

GIESSEN MARBURG Kein Ende in Sicht Eröffnung der Ausstellung ,,Unendlichkeit erleben“

Mammamia - Elterncafe mit Hebamme

π10.00–11.30 Café Aroma,

Schwanallee 29a Wassergymnastik π10.30 AquaMar, Sommerbadstr. 41 Kid-Time 2 Computerclub für Kinder von 8-11 Jahren π15.00–17.00 Haus der Jugend, Frankfurter Str. 21 Informationen zu FSJ, FÖJ, BFD Auch nach Vereinbarung: 06421/6200525 π15.00–16.00 Evangelische Freiwilligendienste, Biegenstr. 30 Volle Hütte Jugendtreff π15.00 Haus der Jugend, Frankfurter Str. 21 Mädchentreff Für Mädchen ab 12 Jahre π15.30–18.00 Haus der Jugend, Frankfurter Str. 21 Flohzirkus Kinderzirkusgruppe 3-5J, www.kinderjugendzirkus.de π16.00–17.30 Kinder- und Jugendzirkus, Reitgasse 11 Cafe Refugium Begegnungscafe für Flüchtlinge die in Marburg leben und Marburger Bürger π16.30–18.00 Portal Mauerstr., Mauerstr. 3 Offener Treff Musik, Billard, Kicker, Dart; ab 12 Jahren π16.30–20.00 Jugendhaus ClubX, Universitätsstr. 30-32 Medienclub 2 Für Jugendliche ab 12 Jahren (Hausaufgaben, Zocken, Chatten & Co.) π17.00–19.00 Haus der Jugend, Frankfurter Str. 21

TV-Tagestipp am Donnerstag 3sat - 21:00 scobel - Ethik der Algorithmen Unser Leben wird immer mehr von Computern bestimmt. Mit seinen seinen Gästen diskutiert Gert Scobel ethische Fragen im Bereich der Algorithmen, der Robotik und der künstlichen Intelligenz, von deren Beantwortung unsere Zukunft als Menschen und als Gesellschaft maßgeblich mitbestimmt wird.

26

Der Burgwald und seine Märchenmotive von Otto Ubbelohde Dia-Vortrag von Dieter Woischke 20.00 Uhr, KFZ

Medienclub ab 13 J. π17.00 Haus der Jugend, Frankfurter Str. 21 Aufbruch Marburg Psychiatrie Selbsthilfe Tel.: 0174/7665644, aufbruchmr@gmx.de π18.00 Selbsthilfezentrum, Krummbogen 2 RADikate.org Selbsthilfewerkstatt π18.00–20.00 Radikate, Heusingerstr. 1+ Clubturnier Bridge π18.00 Ev. Gemeindehaus Wehrda, Huteweg 4 Lustvoll Leben Marburg e.V. Beratungssprechstunde zur Verbesserung der Lebensqualität π18.30 fib, Am Erlengraben 12a Over Eater Anonymous Selbsthilfegruppe π19.00–21.00 AIDS-Hilfe Marburg, Bahnhofstr. 27 Go - Das asiatische Brettspiel Gemütlicher Spieleabend π19.30 Rotkehlchen Posaunenchor der Elisabethkirche Probe. Neue Bläser (auch Anfänger) sind immer willkommen π19.30 Martin-LutherHaus, Johannes-MüllerStr. 1 Frauenkammerchor Marburg Neue Sängerinnen willkommen. www.frauenkammerchor-marburg.de π19.30 Paul-GerhardtHaus Cappel Offener Abend Meditation, Lesung, Vortrag, Diskussion π19.30–21.15 Shambhala Zentrum, Auf dem Wehr 33 CT-Gottesdienst Kreativ und konfessionell offen π20.00 Lutherische Pfarrkirche St. Marien, Lutherischer Kirchhof 1

Different Club Live on Stage π21.00 Cavete, Steinweg 12 WETTER Selbsthilfegruppe Sucht Info: 06423/1399, 06423/6042 π18.00–20.00 Psychosoziale Beratungsstelle Wetter, Klosterberg 13 REGELMÄSSIG AM DONNERSTAG

GIESSEN Tanztheater für Damen und Herren ab 55

π14.30–16.30 Tanz-

Aktionen, Siemensstr. 13 Umsonstladen

π17.00–19.00 Umsonst-

laden im Cafe Toller, Ernst-Toller-Weg 3 Familienrechtliche Beratung durch 2 Rechtsanwälte für Familienrecht; Anm.: 0641/77122 π17.00–19.00 pro familia, Liebigstr. 9 FrauenLiteraturkreis

π18.00 FrauenKultur-

Zentrum, Walltorstr./Ecke Wetzsteinstr. Licht- und Farbmeditation Info: 0641/39976319 π18.00 Praxis für Naturheilkunde Marie-Theres Kern, Schützenstr. 62d Damen Softballtraining www.busters.de π18.00 Waldstadion, Grünberger Str. Streetdance Workshop für Jugendliche π18.30 CVJM, Wetzsteinstr. 6 BUNDjugend-Gruppe Gießen π18.30 Jokus, Ostanlage 25a Offener Spieleabend Brett- und Kartenspiele π19.00 Hellas Gaststätte, Wißmarer Weg 125 Gesprächskreis „Glaube im Alltag“; 2., 4. Donnerstag im Monat SDS Die Linke π19.00 ESG, Henselstr. 7 Studierendenverband, Offener Spieleabend öffentliche Versammlung π20.00 Die Linke Marburg- π19.00 Helas, Wißmarer Weg 123 Biedenkopf, Bahnhofstr. 6

Jugendhauskreis Essen, Kickern, Chillen, Aktionen und inspirierende Themen π19.00–21.00 CVJM, Wetzsteinstr. 6 Attac Treffen π19.30 Ali-Cafe, DGB Haus, Asterweg 80er Party π20.00 Red Brick, Riegelpfad 56 Badminton und Volleyball beim SV Regenbogen π20.00–22.00 Sporthalle Liebigschule, Bismarckstr. 21 Sprachstammtische π20.00 Lokal International, Eichendorffring 111 Rettungsschwimmen Training + Lehrgänge. Veranst.: DRK Wasser Wacht Gießen π20.00–21.00 Hallenbad, Ringallee Antifa Café Für alle die keinen Bock auf Nazis und Kapitalismus haben, aber dafür Interesse an linker Politik π20.00 Infoladen, Alter Wetzlarer Weg 44 Go asiatisches Brettspiel π20.00 Pits Pinte, Grünberger Str. 31 Pool-Billard Training π20.15 Vereinsheim 1. PBC Gießen, Leihgesterner Weg 167 HEUCHELHEIM Yoga

π18.00 wohl + fit,

Heinestr. 4 Pilates π19.30 wohl + fit, Heinestr. 4 WETZLAR Babyfrühstück ab Geburt

π09.30–11.30 Familienzen-

trum, Lauerstr. 1a Café-Treff π14.30 Haus Sandkorn, Obertorstr. 10 Bridgeturnier π15.00 Stadtresidenz im Casino Wetzlar, Kalsmuntstr. 68-74

Kostenlose Veranstaltungshinweise: Annahme bis Freitag der Vorwoche 17 Uhr • Fax: 06421/684444 • Online: www.marbuch-verlag.de


MR-27-30 Flm Stm Kaz.qxp_MR-27-30 Flm Stm Kaz 15.05.18 15:38 Seite 27

FLOHMARKT Kleinanzeigenannahme: Telefon 06421-684468 (Mo 9–14, Di–Fr 9–17)

DAS WOHNMAGAZIN IN MARBURG www.gueterbahnhof12.de

Suchen l Fitness-Rudergerät oder Rücken-

/Schulter-Maschine für kriegsversehrten syrischen Flüchtling kostenlos gesucht. Telefon: 0160/ 97327935. l Transporte aller Art mit DB Sprin-

ter, europaweit. 0157/89048423. (gewerbl.) l Wir suchen ehrenamtliche Unter-

stützer/innen für die Flüchtlingshilfe Gladenbach. Hast du Lust, dann melde dich. Wir brauchen dringend Hilfe! 0170/5520871.

Verkaufen

l Spiel- u. Sammlerartikel, Second

Hand u. neu, Lego LPs Magickarten Comics Spiele Playmobil uvm. Der Setzkasten Ecke Biegen-/Savignystr. MR Di-Fr 11-18 Uhr, Sa 1116 Uhr Tel. 06421/979744 (gewerbl.) l BILALS HUMMUS EVOLUTION.

Syrisch vegan-vegetarisches Kochbuch von Bilal Maikeh aus Marburg. Erhältlich für 20,- EUR unter www. hummus-evolution.de l CDs, LPs, Singles (auch kompl. Sammlungen) kauft: Music Attack, Südanlage 19, GI. Tel. 0641/73833, Steinweg 22, Marburg, Tel. 06421/988560 (gewerbl.). l Markt 2: LP`s und über 25.000 Sin-

l MARBUCH - Marburgs Stadtbuch

gles ab 1,- EUR. Marburg, Am Markt 2. (gewerbl.)

gibts jetzt für nur 6,99 (statt 14,90) im Buchhandel oder direkt beim Verlag, Ernst-Giller-Str. 20a (Nähe Bahnhof). (gewerbl.)

l Güde Kehrmaschine GKM 700, höhenverstellbar, ca. 2 Jahre, kaum benutzt. 45,- EUR VB. 06457/8115.

Musik l HEILSAMES SINGEN mit UTA KNOOP. Regelmäßige Abende, Workshops etc. Info und Anmeldung: utaknoop@googlemail.com. Tel. 06421/176792. www.bonnebalance.de (gewerbl.) l Gitarrenamp, gebr., Behringer, 15

W Transistor, Equaliz., auch für Bass geeignet, klein und leicht, Kopfhörerbuchse 39, 90 EUR FP Tel.01603182611 Jürgen l Für Musiker, Theaterproben, etc.,

wo es laut werden kannn, ist zentral gelegener Raum stundenweise zu vermieten. Infos unter 06421 988907 Musikschule Klassika. (gewerbl.)

Möbel l Nur Qualität: www.budrusantik.de Ihr Fachmann für antike Mö-

bel aus der Region. 0172/6541495, eigene Werkstatt. (gewerbl.) l M Ö B E LTA X I - M A R B U R G .

0172/5200929. (gewerbl.) l Transporte aller Art mit DB Sprin-

ter, europaweit. 0157/89048423. (gewerbl.)

Diverses l MARBUCH - Marburgs Stadtbuch

gibts jetzt für nur 6,99 (statt 14,90) im Buchhandel oder direkt beim Verlag, Ernst-Giller-Str. 20a (Nähe Bahnhof). (gewerbl.) l „Umzüge und Transporte mit Meinhard“ Tel. / Fax: 06427/578. od. 0173/3125091, 0160/5423602 od. meini4@t-online.de (gewerbl.) l M Ö B E LTA X I - M A R B U R G .

06421/794277. (gewerbl.)


MR-27-30 Flm Stm Kaz.qxp_MR-27-30 Flm Stm Kaz 15.05.18 15:39 Seite 28

STELLENMARKT l UMZÜGE mit M. Mann ein jeder-

l Suche Nachhilfe für PoWi (Politik

mann sich leisten kann. Gr. LKW 7,5 - 9to. inkl. Fahrer 50,- EUR pro Tag + KM-Geld (nur Festpreise). Tel. + Fax: 06422/857645, 0172/6679385. (gewerbl.)

und Wirtschaft). Benötige kurzfristig Unterstützung. Tel: 0172/7918979

l Antikes und mehr, jeden Samstag

von 14-18 Uhr. Bortshäuser Str. 23a, 35085 Ebsdorfergrund. 0160/ 94611006. (gewerbl.) l BILALS HUMMUS EVOLUTION. Syrisch vegan-vegetarisches Kochbuch von Bilal Maikeh aus Marburg. Erhältlich für 20,- EUR unter www. hummus-evolution.de

l PRÜFUNGSANGST? Denkbarrie-

ren erkennen und überwinden? Die eigene Leistungsfähigkeit abrufen und ausschöpfen? Das Lernen lernen! LERNCOACHING für Studierende und Schüler. www.praxis-lernen.de Heike Ossanna 06421210599. Ihr Erstgespräch ist kostenfrei. (gewerbl.)

Workshops l HEILSAMER UMGANG MIT UN-

Jobs l Suche umsichtigen Fahrer/Helfer

für ca. 2 x monatlich (Fr, Sa, So), der Englisch sprechen sollte. 01522/ 6477002. oldarchery@aol.com l Suchen Physiotherapeut/in auf

450,- EUR Basis und/oder bieten selbständige Arbeit in Physiotherapiepraxis an (MR). (gewerbl.) Chiffre: 20/18-5999 l Die Kindergruppe „Albatros“ des

EKVs in der Zeppelinstr. in Marburg sucht zum 1. August eine/n Bufdi. Wir sind eine altersgemischte Gruppe die zwischen 8 und 14 Uhr gemeinsam spielt und viel im Wald unterwegs ist. Wir freuen uns auf dich! Tel.: 06421/161858 (auf AB sprechen wenn wir unterwegs sind)

Lernen/Unterricht l JIN SHIN JYUTSU SelbsthilfeKurs 16.+17.6. in Marburg. Wohlbefinden und Entspannung mit JIN SHIN JYUTSU. Iris Krämer www. jinshinjyutsu-in-marburg.de, iris@ kraemissimo.de, 06421/25084. (gewerbl.) l Es gibt wieder freie Plätze in der

zweijährigen Heilpraktikerausbildung. Wir laden Sie recht herzlich zu einem kostenlosen Probeunterricht ein, rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie! Kontakt: Heilpraktikerschule Wegwarte Ildiko Lange-Methfessel, 06422-938844 Stefanie Mai, 06422938897 www.heilpraktikerschulewegwarte.de mail@heilpraktikerschule-wegwarte.de (gewerbl.)

28

VERSÖHNLICKKEIT: durch Anerkennen der eigenen Werte mit sich Frieden schließen. Workshop im GAP-ZENTRUM Marburg am 26.05., 10-16 Uhr. T. 06421-22232, www.gap-pb-marburg.de. l ZAPCHEN-TAGESGRUPPE am 9.

Juni: Achtsamkeit - Balance - Regeneration, ZAPCHEN INSTITUT MARBURG www.zapchen-marburg. de, Birgit Weiß, 06421-164000 (gewerbl.) l MEDITATION im Buddhistischen

Zentrum Gießen, jeden Di u. Do um 20Uhr, Alicenstr. 20, Gießen, giessen@diamondway-center.org, www. buddhismus-giessen.de l HEILSAMES SINGEN mit UTA KNOOP. Regelmäßige Abende, Workshops etc. Info und Anmeldung: utaknoop@googlemail.com. Tel. 06421/176792. www.bonnebalance.de (gewerbl.)

Women only! l WenDo-Kurs: Starke Mütter Starke Töchter. Selbstbehauptungswochenende für Frauen und Mädchen (6-9 Jahre), 16. + 17. Juni 2018, Sa. 10:00 - 16:00 Uhr und So 10:00 - 14:00 Uhr. Weitere Informationen und Anmeldungen bei: Wendo Marburg e.V., 06421 8891609, info@wendo-marburg.de oder wendo-marburg.de l Der Frauennotruf Marburg e.V. bietet Beratung bei Vergewaltigung, Belästigung und Stalking. Tel. Beratung Mo 16-18 Uhr & Do 9-11 Uhr. 06421/21438. www.frauennotrufmarburg.de

Kleinanzeigen: Telefon 06421-684468 (Mo 9–14, Di–Fr 9–17) • Fax 6844-44 (non-stop)


MR-27-30 Flm Stm Kaz.qxp_MR-27-30 Flm Stm Kaz 15.05.18 15:42 Seite 29

STELLENMARKT Kleinanzeigen Info & Annahme: 06421-6844-0

Kinder l Ferienkurse auf dem Wall-Hof Reiten lernen geht auch artgerecht + fair! 25.-29.6. + 30.7.-3.8. info@ wallhof.de 0160-7651766 (gewerbl.) l WenDo-Kurs: Starke Mütter Starke Töchter. Selbstbehauptungswochenende für Frauen und Mädchen (6-9 Jahre), 16. + 17. Juni 2018, Sa. 10:00 - 16:00 Uhr und So 10:00 - 14:00 Uhr. Weitere Informationen und Anmeldungen bei: Wendo Marburg e.V., 06421 8891609, info@ wendo-marburg.de oder wendomarburg.de l WenDo: Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Mädchen 811 Jahre, Wochenendkurs 09. +10. Juni 2018 (Sa 10-16 Uhr und So 1014 Uhr), weitere Informationen und Anmeldungen bei: Wendo Marburg e.V., Tel.: 06421 8891609, info@wendo-marburg.de oder wendo-marburg.de

Reisen/MFG l Ferienhaus direkt am Meer, La Palma, Kanarische Inseln zu vermieten, 06085/3147, mail@palmhaus. de (gewerbl.) l MARBUCH - Marburgs Stadtbuch

gibts jetzt für nur 6,99 (statt 14,90) im Buchhandel oder direkt beim Verlag, Ernst-Giller-Str. 20a (Nähe Bahnhof). (gewerbl.) l Segeln in den schönsten Revieren

der Welt, zu jeder Jahreszeit. Auch ohne Segelkenntnis. www.arkadiasegelreisen.de 02401/8968822 (gewerbl.) l Berghütte am Kristberg für 2-4 Personen auf 1.100 Meter Höhe in Österreich (Montafon, Silbertal) zu vermieten. Wunderbares Wanderund Winter-Sportgebiet. Hüttenpreis pro Nacht 40,- EUR + NK für 2 Personen (weitere Personen je 10,EUR). Astrid Gabl, Tel.: 0043/ 664/5922292, e-mail: thomas.gabl3 @gmx.at

Sport & Freizeit l AIKIDO, jap. Kampfkunst, www.aikikai-marburg.de, 06421/67675, 0173/1587127.

Kleinanzeigen: Telefon 06421-684468 (Mo 9–14, Di–Fr 9–17) • Fax 6844-44 (non-stop)

29


MR-27-30 Flm Stm Kaz.qxp_MR-27-30 Flm Stm Kaz 15.05.18 15:40 Seite 30

Suche Wohnung

FA H R Z E U G MARKT Zweiräder l Klapprad, noch sehr gut erhal-

ten, Silber, 06457/8115

120,-

Euro

VB.

Geschenkt

l Kleine Familie sucht Wohnung in

l Fitness-Rudergerät oder Rücken-

Marburg, da wir arbeitsbedingt umziehen. Bis 1000 Euro Kaltmiete und 3+. Ein Traum wäre in Theaternähe, da dort der neue Arbeitsort meiner Frau ist. 0170/8740949

/Schulter-Maschine für kriegsversehrten syrischen Flüchtling kostenlos gesucht. Telefon: 0160/ 97327935.

l Transporte aller Art mit DB Sprin-

ter, europaweit. 0157/89048423. (gewerbl.) l Hallo, wir sind eine vierköpfige Fa-

milie (2 Kinder, 5 u. 7 Jahre), die zum Sommer aus Basel wieder in die alte Heimat Marburg zieht. Wir suchen daher dringend eine 4 Zimmer Wohnung 90qm aufwärts in ruhiger Lage im Marburger Kernstadtbereich (KM max. 1000 EUR). 0162/1025272.

l Geschenkt: Yamaha ElektronikOrgel. Abholung. 06421/8092144.

Kontakt l MARBUCH - Marburgs Stadtbuch

gibts jetzt für nur 6,99 (statt 14,90) im Buchhandel oder direkt beim Verlag, Ernst-Giller-Str. 20a (Nähe Bahnhof). (gewerbl.) l Ich bin 44 und suche Frauen für

l Trennungsberatungsstelle. Alle In-

formationen und Hilfestellungen zu Trennung und Scheidung. Tel. 06421/686368. l Hallo Singles! Lust auf neue Kon-

takte, gemeinsame Unternehmungen, gute Gespräche, Schmetterlinge im Bauch? Dann ist das Eure Chance: Singletreff Reiskirchen; die Adresse fürs Kennenlernen und Verlieben. PS: Von Junior bis Senior sind alle Altersgruppen herzlich willkommen. Tel: 06408/965923 (AB) Mail: clemens.beoethy@t-online.de

l Transporte aller Art mit DB Sprin-

l Er, freundlich, sucht Frau zum Kennen lernen und Spaß haben. 0172/4976367.

l In einer renovierten psych. Praxis

ter, europaweit. 0157/89048423. (gewerbl.)

l Er 44 J. alt steht der vernachläs-

wird ab sofort ein Therapieraum mit ca. 25 qm vermietet. Kleinküche und WC Mitbenutzung. Kaltmiete beträgt 400,- Euro. Besichtigung nach Terminvereinbarung. Interessenten an: mahagupta@yahoo.de (gewerbl.)

l Wir suchen ehrenamtliche Unter-

l MARBUCH - Marburgs Stadtbuch

l Indoor - Nachtflohmarkt im Knub-

erotische Treffen. 0162/3122201.

Biete Wohnung

gibts jetzt für nur 6,99 (statt 14,90) im Buchhandel oder direkt beim Verlag, Ernst-Giller-Str. 20a (Nähe Bahnhof). (gewerbl.)

30

Tisch + 3 EUR. Mit Getränkespecials, feurigen Nachos, chilliger Musik und more. Anmeldung per SMS: 0178/8053530. Weitere Infos unter www.Knubbel.net (gewerbl.)

stützer/innen für die Flüchtlingshilfe Gladenbach. Hast du Lust, dann melde dich. Wir brauchen dringend Hilfe! 0170/5520871. bel in Marburg. Feilschen, stöbern, ergattern - entspannt und lässig am Abend. Jeden letzten Mittwoch im Monat. 3m = 8 EUR, ohne eigenen

sigten oder einsamen Dame zur Verfügung. Kein bi Treff Möglichkeiten vorhanden und keine finanziellen Interessen. 01757696812 l Wenn Sie zu wenig Selbstvertrau-

en haben und sich selbst nicht genügen wichtig nehmen. Ich begleite Sie. Ihr Erstgespräch ist kostenfrei. Dipl. Päd. Heike Ossana. www.perspektive-coaching.com, 06421/ 210599. (gewerbl.)

Kleinanzeigen: Telefon 06421-684468 (Mo 9–14, Di–Fr 9–17) • Fax 6844-44 (non-stop)


U3-20-18.qxp_U3-KAZ-MR.qxd 08.05.18 13:18 Seite 3

Ganz groß rauskommen mit einer

KLEINANZEIGE Einfach per Post

Bequem am Telefon

Jederzeit als Fax

den untenstehenden Coupon ausfüllen. Pro Kästchen nur einen Buchstaben und nach jedem Wort oder Satzzeichen 1 Kästchen freilassen. Coupon vollständig ausfüllen und an unsere Adresse schicken (siehe Coupon).

Mo 9 –14 und Di – Fr 9 –17 Uhr nehmen wir Ihre Kleinanzeige telefonisch entgegen. Rufen Sie an:

und kostengünstig erreicht uns Ihr Auftrag per Fax, auch wenn die Telefone mal überlastet sind!

Non-stopp online

Chiffre-Antwort

Wer Post, Papier und Wege hasst, der geht den digitalen Pfad.

Wenn Sie auf eine Anzeige mit Chiffrenummer antworten möchten, stecken Sie Ihren Brief in einen Umschlag und versehen Sie ihn mit unserer Adresse. Schreiben sie die Chiffrenummer oben links auf den Umschlag. Wir leiten den Brief dann ungeöffnet weiter.

www.marbuch-verlag.de Button: Kleinanzeigen / Button: Kleinanzeigen online aufgeben

(064 21) 68 44 68 (Annahmeschluß für die aktuelle Ausgabe ist montags 14 Uhr)

(0 64 21) 68 44 44 Einfach Coupon ausfüllen und ab das Fax !

Kontaktanzeigen mit Telefonnumer Kontaktanzeigen mit einer Telefonnummer werden nur gegen Vorlage der letzten Telefonrechnung (Kopie beifügen) oder wenn der Anschluß von uns geprüft werden konnte (Rückruf) veröffentlicht.

Gewerbliche Kleinanzeigen sind Fließtextanzeigen, die gewerblichen Zwecken oder einer regelmäßigen Einnahmeabsicht dienen. 1-4 Zeilen kosten 10,- EUR, jede weitere Zeile 2,- EUR.

FLOHMARKT-ANZEIGENCOUPON An das Marburger Magazin EXPRESS Stichwort: »Flohmarkt«, Ernst-Giller-Str. 20a, 35039 Marburg Bitte veröffentlichen Sie meine private Kleinanzeige in der nächsten errreichbaren Ausgabe.

>> Annahmeschluss für donnerstags jeweils montags 14 Uhr

PRIVAT AN PRIVAT Per Telefon: 0 64 21/68 44-68 Per Telefax: 0 64 21/68 44-44 Online: www.marbuch-verlag.de

Erscheint in Ausgabe Nr.: n Bis 4 Zeilen n 5 Zeilen n 6 Zeilen n 7 Zeilen

4,00 EUR 4,60 EUR 5,20 EUR 5,80 EUR

Jede weitere Zeile

0,60 EUR

Hervorhebungen sind nicht möglich

n Chiffre-Gebühr 4,00 EUR Alle Zuschriften kommen per Post.

RUBRIK

n Suchen n Verkaufen n Musik n HiFi n TV/Video/Foto n Computer n Kleider n Tiere n Möbel n Diverses n Jobs n Lernen/Unterricht

Die folgenden Angaben sind für eine Veröffentlichung Ihrer Kleinanzeige erforderlich. Sie werden nicht mitgedruckt.

Vor- u. Zuname: Straße, Wohnort:

(Preis gilt für eine Rubrik!)

n Workshops n Tanz & Theater n Kunst & Kreatives n Women only! n Kinder n Reisen/MFG n Sport & Freizeit n Suche Wohnung n Biete Wohnung n Geschenkt n Gruß & Kuss n Kontakt

FAHRZEUGMARKT

Scheck über EUR

Bargeld (o. Briefmarken) über EUR

Buchen Sie EUR

vom Konto/IBAN:

Bank:

liegt bei ab

BIC:

Unterschrift:

Auftrags-Nr.:

* Preise für gewerbliche Kleinanzeigen auf Anfrage

(wird vom Verlag vergeben)

n Autos n Zweiräder n KFZ-Zubehör n Sonst. Fahrzeuge Sie zahlen einmalig den normalen Tarif, dafür erscheint Ihre Anzeige unverändert bis Ihr Fahrzeug verkauft ist. Wenn wir nach 4 Erscheinungen nichts von Ihnen hören, gehen wir davon aus, dass Ihr Fahrzeug verkauft wurde und nehmen die Anzeige raus.


U4-20-18.qxp_ U1-MarburgMuster.qxd 08.05.18 12:58 Seite 1

Marburger Magazin Express 20/2018  

Das Marburger Stadtmagazin. Ausgabe 20/2018

Marburger Magazin Express 20/2018  

Das Marburger Stadtmagazin. Ausgabe 20/2018

Advertisement