Page 1

2401_AZM_Seite#1.qxp 24.01.19 11:57 Seite 1

Anzeiger

Donnerstag, 24. Januar 2019 Nr. 4 | 111. Jahrgang

altungen Veranst Seite 19

Einzelpreis: Fr. 2.50

Michelsamt AZA 6215 Beromünster | Telefon 041 932 40 50 | Fax 041 932 40 55 | E-Mail redaktion@anzeigermichelsamt.ch | Internet www.wallimann.ch

Die schönsten Skigebiete mit 40% Rabatt. Als Mitglied mit einer Raiffeisen Debit- oder Kreditkarte erhalten Sie bei rund 30 Skigebieten die Tageskarten mit 40% Rabatt. Gutscheine jetzt auf raiffeisen.ch/winter Ihre Raiffeisenbank Beromünster Tel. 041 932 50 50 www.raiffeisen.ch/beromuenster

Wir machen den Weg frei

Wochenzeitung für Beromünster | Gunzwil | Rickenbach | Neudorf | Hildisrieden | Rain | Römerswil | Herlisberg | Schwarzenbach | Pfeffikon | Schlierbach | Eich

>>> Aus dem Inhalt

Jahreskonzert in der Lindenhalle Gunzwil

>>> Kommentar

Träumen mit dem Männerchor

Wir haben die Wahl

Mensch wird Maschine Die Kanti Beromünster lud zur ersten Ausgabe von «KSBuch!», der öffentlichen Buchbesprechung. Diskutiert wurden die provokativen Thesen aus dem Bestseller «Homo Deus». Seite 13

Engagierte Jäger Anfang Jahr trafen sich die Jäger aus dem Luzerner Seeund Surental in Schlierbach. Im Fokus der Versammlung stand der Schutz des Waldes vor den Störungen der Freizeitinteressen. Seite 15

Viel zu schnell war das Ende da – Der Männerchor Gunzwil unterhielt am vergangenen Wochenende das Publikum in bester MännerchorManier. Unter dem Motto «Sternenträume» starteten sie mit dem Klassiker «Hello Again» und doppelten mit «Seemann» sofort nach. Der vierstimmige Chor hatte das Publikum von

Beginn weg auf seiner Seite. Dazu trug neben dem Gesang auch das Unterhaltungsprogramm bei. Präsident Toni Dörig schäkerte mit dem Publikum, während Martina Jost aus Schlierbach mit viel Charme durch den Abend führte. Bei beiden Konzerten durfte sich der Chor über ein volles Haus freuen. Seite 9

Wird es einen Wahlkampf geben? Wird es eine stille Wahl? Oder taucht aus dem Nichts doch noch ein parteiloser Kandidat, eine parteilose Kandidatin auf? Die Spannung bei den bevorstehenden Gemeinderatswahlen in Beromünster ist gross. Bislang haben mit Lukas Steiger und Roland Scheuber zwei FDP-Kandidaten Interesse gezeigt. Ob es aber tatsächlich zur Wahl kommt, ist noch offen und wird am Donnerstag, 31. Januar, von der Ortspartei entschieden. Möglich, aber nicht wünschenswert, wäre auch eine Einerkandidatur. Das wäre nicht nur langweilig – eine Kampfwahl wäre auch im Interesse der Kandidaten selbst. Denn nur damit haben die Gewählten die Legitimation der Bevölkerung. Sie wurden schliesslich gewählt und kamen nicht aus mangelnden Alternativen ins Amt. Beromünster ist in der glücklichen Situation, dass überhaupt zwei Personen zur Wahl antreten. Dies ist nicht selbstverständlich, wie der Blick nach Uri zeigt. Dort kommt es in kleinen Gemeinden immer wieder vor, dass sich niemand für die frei werdenden Sitze meldet und schliesslich jemand bestimmt wird. Nicht selten folgt dann der Wegzug. Vielleicht ist diese Wahl in Beromünster noch ein Luxus. Nutzen wir diesen. Sandro Portmann

Beromünster

Beromünster

Stiftschor vor dem Aus

Redegewandte Schüler

Die Jubilare, v.l.: Christoph Marchal, Edith Barmettler und Urs Lütolf.

Szene aus dem Debattier-Wettbewerb an der Kanti Alpenquai in Luzern.

Trotz grosser Anstrengungen schafft es der Stiftschor nicht, mehr Sänger anzuwerben. Und das wäre dringend nötig für den Fortbestand des Chors.

Bei der regionalen Vorausscheidung für den nationalen Debattier-Wettbewerb glänzte die Delegation der Kanti Beromünster.

Im Einklang der Elemente Feurige Rhythmen, luftige Melodien und bodenständige Lieder: Die MG Hildisrieden begeisterte an ihrem Konzert unter dem Motto der vier Elemente «Feuer, Wasser, Luft und Erde». Seite 17

Die Luft ist noch nicht raus Seit 60 Jahren engagiert sich Franz Schwegler beim Blasorchester Feldmusik Rain, wo er noch aktiv ist. Nun wird der 76-Jährige mit dem internationalen Veteranentitel CISM ausgezeichnet. Seite 20

(red) An der 134. Generalversammlung am vergangenen Freitag, 18. Januar, blickten die Chor-Mitglieder auf viele schöne Momente aus dem Vorjahr 2018 zurück. Alles andere als unbeschwert ist der Blick nach vorne. Die Zukunft des Stiftschores Beromünster ist ungewiss, wie der Präsi-

dent erwähnte. Das Problem: Es gibt zu wenig neue Mitglieder, um die zunehmende Überalterung aufzuhalten. Verschiedene Massnahmen sollten dem entgegenwirken, doch der Erfolg hält sich bisher in Grenzen. Dem Chor fehlen neue Mitglieder. Die Situation ist dramatisch. Gibt es keine wesentliche Zunahme bei den Sängern, fasst der Vorstand gar die Auflösung des Stiftschores für die kommende Generalversammlung 2020 ins Auge. Seite 13

(red) Von den vier Finalisten bei der regionalen Ausscheidung und Qualifikation für den nationalen Wettbewerb von «Jugend debattiert» an der Kanti Alpenquai in Luzern stammten zwei aus Beromünster. Am meisten überzeugte Alena Egli die Jury, sie gewann den Wettbewerb. Seite 5

In eigener Sache

Rickenbach aktuell In der nächsten Ausgabe erscheinen wieder die Sonderseiten «Rickenbach aktuell». Bitte alle Beiträge samt Bilder bis Dienstag, 29. Januar, 12 Uhr an redaktion@anzeigermichelsamt.ch zustellen. Herzlichen Dank! Die Redaktion

Profile for Männerchor Gunzwil

Bericht Anzeiger Michelsamt Seite 1 Jahreskonzert 2019 "Sternenträume"  

Bericht Anzeiger Michelsamt Seite 1 Jahreskonzert 2019 "Sternenträume"  

Advertisement