Page 1

Fotolia/Rainer Schmittchen.

Senkrechtstarter • Schilcher Nahes Glück • Sommer in der Steiermark

Joanneumring 6/2 8010 Graz

Breites Spektrum • Artist Carola Deutsch

Das steirische Magazin für Reisen, Kultur, Genuss und Wirtschaft, Ausgabe 2/2018, VP € 4,50; P.b.b., 16Z040811 M


#MolteniGroup

werbeagenturschloegl.at

SOFA PAUL— VINCENT VAN DUYSEN SESSEL D.153.1— GIO PONT

ABSTELLTISCHE JAN— VINCENT VAN DUYSEN TEPPICH RANDOM— PATRICIA URQUIOLA

8010 Graz | Conrad-von-Hötzendorf-Straße 63/neben Stadthalle | T +43 316 831183 1010 Wien | Schellinggasse 1/Ecke Weihburggasse | T +43 1 698 14 40


Foto: Weissensee Information/Groeger

Prolog

See oder Nest

Lange Wochenenden sind eine ziemlich großartige Erfindung. Weil man nämlich unheimlich viel reinpacken kann in – sagen wir einmal – 72 Stunden. Einen Städtetrip nach Venedig, Hamburg oder Madrid zum Beispiel. Oder ein Mini-Yoga-Retreat in Kroatien. Oder einen Kurzurlaub auf der Alm. Geht sich alles locker aus. Und wenn man es geschickt anstellt, reibt man den Freunden auf Facebook und Instagram dabei noch or-

dentlich rein, wie relaxed man gerade ist und was sie nicht alles verpassen. Mein aktueller Lieblingstagtraum torpediert dieses Prinzip Kurzurlaub heftig. Handlung: Auszeit. Dauer: einen Sommer lang (wir reden da von Monaten, nicht von Wochen). Bei der Location für mein Ferienluftschloss schwanke ich derzeit zwischen meinem Kärntner Lieblingssee und einem winzigen Nest in den Hügeln nördlich von Rom. Die

Eckpfeiler meiner prospektiven Sommerfrische sind aber immer die gleichen: a) Essen, b) Lesen und c) Schlafen. Das Tagesprogramm variiert je nach Traumsetting zwischen Am-Steg-Sitzen und Ruderbootfahren (am Lieblingssee) oder einem Spaziergang zur Bar auf der kleinen Piazza für einen Caffè samt Plausch (im italienischen Nest). Dann folgen wieder a, b und c – so lange, bis ich mit Erholen fertig bin.

Claudia Piller-Kornherr ist Journalistin und Autorin in Graz. Liebt Essen, Reisen und das gute Leben – und schreibt darüber. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin des VIA Magazins. www.textperle.at www.MagazinVIA.at

3


Harald Kopeter

T R AV E L

H

10 GLÜCKSORT Unterwegs am Gardasee

och hinaus – so lautet unsere Devise für den Sommer. Und die lässt sich vielfältig verfolgen: zum Beispiel, wenn man im Flieger nach Mauritius abhebt, die Berge rund um den Gardasee erklimmt oder eine Reise in den hohen Norden plant – etwa nach Schweden (wo die Tage jetzt so lange sind, dass man das Gefühl hat, noch mehr vom Sommer zu haben ...). Ein Abstecher in die coolsten RooftopBars der Welt kann auch nicht schaden! Weil das Gute aber oft ganz nah liegt, entführen wir unsere Leser nicht nur in die weite Ferne, sondern auch in die schönsten Eckchen der Steiermark. Wo wir mit edlem Schilcher und prickelndem Cider erfrischende geschmackliche Höhepunkte erleben. Wer in Sachen Fitness hoch hinaus will, sollte es vielleicht einmal mit Rudern versuchen – wie man am besten das Paddel schwingt, verraten wir in unserer Touch-Rubrik. Lifecoach und Bestsellerautor Lars Amend erklärt uns außerdem, warum das Glück kein Vogerl ist. Nicht zu vergessen unser Kulturkalender, der aufregende Sommermonate verspricht – zig hochkarätige Events, Konzerte und Festivals sorgen dafür, dass Langeweile erst gar nicht aufkommt. Ein Hoch auf den Sommer!

Foto: MaKe - Markus Kehrer

14 MITTELALTERWOCHE Gotland feiert

22 OBENAUF Die schönsten Rooftop-Bars

TA S T E 26 SCHILCHER Perle des Westens

Foto: Steiermark Tourismus/ikarus.cc

32 GRILLGUT Let it burn! 36 LANDESWEINSIEGER Die besten Steirer

TOUCH 40 SOMMERWONNE Steiermark pur 46 INTERVIEW Glück als Lebenseinstellung 48 RUDERSPORT Ran an die Riemen!

MOVE 52 SUPERGIRL Carola Deutsch 56 STEIERMARK Ein Sommer voll Kultur 60 BUCHTIPPS Reisen im Kopf

TRADE 64 VOLKSFEST Familie Gady bewegt 72 LIEBESTOLL Verlag für Romantiker

VIA-AIrportjournAl GrAz, das Magazin für Reisen, Genuss, Kultur und Wirtschaft Herausgegeben mit Bewilligung der Flughafen Graz GmbH, A-8073 Feldkirchen MedIenInhAber: Corporate Media Service GmbH, Joanneumring 6, 8010 Graz,T: 0 316/90 75 15, office@cm-service.at herAusGeber/Geschäftsführer: Harald Kopeter, harald.kopeter@cm-service.at chefredAktIon: Claudia Piller-Kornherrr, claudia.via@cm-service.at, Nina Wessely, nina.via@cm-service.at, MItArbeIter/-Innen dIeser AusGAbe: Anja Fuchs, Elisabeth Kranabetter, Günther Spreitzhofer produktIon: Styria Media Design GmbH & Co KG, www.mediadesign.at, Art Direction: Brigitte Figura

Herzlichst Ihr Harald Kopeter, Herausgeber VIA

D

Fotos: privat

Backstage

18 MULTIKULTI Vielfalt auf Mauritius

30 BIG APPLE Trendgetränk Cider

Foto: Stella Kager

Editorial

ia k/RPB Med Foto: iStoc

ie VIA-Redaktion schlüpft in die Flipflops und empfiehlt sich in die Ferien. Ein paar Urlaubsschnappschüsse gibt es zum Abschied: Nina wird am Strand von Barceloneta von Söhnchen Max (r. u. im Bild) auf Trab gehalten. Gitti (am Auslöser) chillt mit Hund Tara auf den Dahamas. Anja entspannt beim Kitesurfen in El Gouna, Elisabeth wird in Südafrika zur Höhlenforscherin und Claudia macht eine 100-jährige Urlaubsbekanntschaft auf Mauritius.


Wie Sie Menschen mit Storys begeistern

Foto: iStock-diane555

und Kunden gewinnen

Fresh Content ist für … … Unternehmer, Geschäftsführer und Marketingverantwortliche, die sich noch nicht mit Storytelling und Storymarketing befasst haben und nun dieses Potenzial anhand von Best-Practice-Beispielen bestmöglich kennenlernen wollen. … alle, die mit guten Storys einfach mehr verkaufen wollen. … Marketingverantwortliche, die mit den jüngsten Kampagnenergebnissen unzufrieden sind und nach neuen Ansätzen und Ideen suchen.

Das zurzeit wahrscheinlich beste Buch über Storytelling und Storymarketing

… alle, die Content Marketing professionell und nachhaltig im Unternehmen installieren wollen. … alle, die ihr Unternehmen sichtbarer, hörbarer und erfolgreicher machen wollen. … alle, die immer gerne einen Schritt voraus sind. Mehr dazu unter

www.haraldkopeter.com

Buchautor, Keynote-Speaker, Vortragender, …


a i rpor t

Der perfekte Urlaubseinstieg Wann beginnt der Urlaub? In Graz, am Flughafen. Denn der Flughafen Graz wartet mit einem größeren Serviceangebot auf, sodass die Lust auf Meer und mehr ganz von selbst aufkommt.

Grafik: nicoletaionescu

Kopfüber ins Urlaubsfeeling eintauchen? Das ermöglicht das neu gestaltete Lokal am Grazer Flughafen. Im Herbst 2017 wurde das moderne Konzept für das RestaurantCafé innerhalb kürzester Zeit umgesetzt. Auch Freunde und Familie der Urlauber können sich hier, im öffentlichen Bereich der Abflughalle, noch ein Schlückchen Urlaub genehmigen. „Kitchen by Fräulein Fröhlich“ begeistert mit der lockeren, offenen und angenehmen Einrichtung, die auch Reisestress sofort vergessen lässt. Das kulinarische Angebot ist breit gefächert und mit einigen Überraschungen garniert.

BBQ mit Blick auf Flugbahn

Shoppen bis zum Abfliegen

Keinesfalls verpassen sollte man auch die Highlights im Duty Free Shop. Denn im Heinemann Duty Free Shop kann man fünf Prozent Sofortrabatt bei CouponVerteilungen ergattern und zudem die Angebote des Monats in Anspruch nehmen. Darüber hinaus gibt es laufend Promotions und Verkostungen – vom steirischen Wein bis zur handgeschöpften Schokolade. Weitere Services, die das Einkaufen noch

Foto: Hara

ld Eisenb erge

r

Einige Meter höher geht es grilltechnisch bei Schönwetter jeden Samstag zur Sache.

Im Sommer kann man es sich auf der Terrasse des Restaurants „Globetrotter“ gut gehen lassen und sich beim BBQ mit Outdoor-Grillstation in den Lounge-Möbeln getrost zurücklehnen, relaxen und Airport-Feeling pur genießen.

im „Kitchen by Fräulein Fröhlich”, dem neuen Lokal im öffentlichen Bereich des Grazer Flughafens, lässt es sich wunderbar auf den Urlaub anstoßen.

6


CHE CKIN a i r p o r t i n te r n

rdére

Mag. Gerhard Widmann, Direktor des Flughafen Graz

schöner machen, sind z. B. der „Pick-up“Service. Heißt also, beim Abflug einkaufen und bei Ankunft abholen. Oder sich gleich nach Hause liefern lassen. Denn mit der „Home Delivery“ liefert Heinemann Duty Free das ausgesuchte Weinsortiment direkt nach Hause. Oder man nutzt die „PreOrder“-Option: Hierbei bestellt man von zu Hause aus und holt die Schätze dann einfach am Servicedesk im Shop ab.

Neuer Shop im Anflug: „RELAY“

Damit aber noch nicht genug, denn in diesem Jahr wächst auch das Shopping-Angebot im öffentlichen Bereich des Terminals. Ein „Relay“-Shop wird auf 45 Quadratmetern Bücher, Zeitschriften, Travel Needs und vieles mehr anbieten. Das ist die perfekte

Foto: Laga

Auf der Terrasse des Globetrotters kann man die Gedanken fliegen lassen und sieht die Flieger abheben.

Ergänzung zum Sortiment des SPARSupermarktes, direkt in der Abflughalle des Grazer Flughafens.

Schneller zum Mietwagen!

Für alle, die auf gemieteten vier Rädern durch die Steiermark cruisen wollen, ist der Weg zur vierrädrigen Freiheit jetzt noch viel kürzer. Denn die Car-Rental-Parnter sind seit Kurzem direkt in der Ankunftshalle zu finden: Avis/Budget, Ajar (Alamo, Enterprise, National), Sixt, Hertz (Thrifty), Buchbinder/Megadrive und Europcar. Und damit man auch alle Kräfte für ein entspanntes Cruisen mobilisiert, sollte man sich vor der Abfahrt noch ein köstliches Eis direkt aus der gegenüberliegenden Sorger-Box gönnen. Urlaubsfeeling in Reinform, also.

Abflug in den Urlaub Die große Urlaubs- und damit Reisezeit steht bevor – was bedeutet das für einen Flughafen? Widmann: In den Sommermonaten betreuen wir durch die zahlreichen Urlaubscharter viel mehr Fluggäste als im Rest des Jahres. Um das vor allem im Bereich der Passagierund Flugzeugbetreuung abdecken zu können, arbeiten wir in dieser Zeit auch mit saisonalen Mitarbeitern, die vorab perfekt eingeschult werden. Ich stelle mir die Planung recht schwierig vor, denn die Urlaubsflüge ändern sich ja teilweise von Woche zu Woche. Widmann: Ja, die Planung ist aufwendig und kann auch nur von Mitarbeitern mit langjähriger Erfahrung durchgeführt werden, da alle Arbeiten – von der Ankunft der Passagiere am Flughafen bis zu ihrem Abheben in den Urlaub – perfekt aufeinander abgestimmt werden müssen. Wie sieht der Sommerflugplan in diesem Jahr aus? Widmann: Der Sommerflugplan umfasst rund 50 Destinationen von A wie Antalya bis Z wie Zakynthos. Viele fliegen aber auch mit einem Linienflug in den Urlaub. Rund 140 Linienflüge bieten wir pro Woche an – die meisten gehen zu den großen Umsteigeflughäfen Amsterdam, München, Wien, Frankfurt, Istanbul, und Zürich, wodurch schnelle Umsteigezeiten garantiert sind.

Foro: Hein

emann Du ty Free

Graz Foto: Flughafen

www.MagazinVIA.at

Top-Service und SpitzenSortiment: Die Schätze des Heinemann Duty Free Shops warten auf Sie am Grazer Flughafen. Und auch zu den Mietwagen ist es nicht mehr weit. Die Anbieter sind direkt in die Ankunftshalle gesiedelt.

Wo würden Sie in diesem Jahr einen Sommerurlaub verbringen? Widmann: Ein reiner Badeurlaub ist nichts für mich. Ich schaue mir gerne etwas an und bin in der Natur aktiv. Deshalb würde mich das neue Flugziel Chalkidiki mit dem Anflughafen Thessaloniki interessieren. Hier kann man noch griechische Gemütlichkeit erleben, aber auch vieles sehen. 7


trAvE L

Sich mal so richtig hängen lassen ... ... kann man in sogenannten „Portaledges”, die an großen Bäumen befestigt sind und in die man nur mittels Seil hinein- und auch wieder herauskommt. Und ja, dort wird dann übernachtet. Mehr Wild Life geht fast nicht! „Schlafen im Baum” inklusive Waldseilgarten-Tour und Frühstück gibt’s beim Waldseilgarten Höllschlucht im Allgäu. www.waldseilgarten-hoellschlucht.de

„Wer hoch hinauswill, braucht starke Wurzeln.“ Ernst Ferstl, Lehrer, Dichter und Aphoristiker

8

In einem Baumhaus zu übernachten – für viele ein (unerfüllter) Kindheitstraum. Endlich wahr machen lässt sich dieser im Almdorf Seinerzeit in Patergassen, Kärnten: Die Hochzeiterhütte ist ein Baumhaus mit Zugbrücke, King-Size-Bett, Infrarotkabine, Bad, begehbarem Schrank, offenem Kamin u. v. m. – Luxus, den wir uns als Kind nie erträumt hätten! www.almdorf. com


T R AVE L Manche mögen’s hoch

Maiensässe sind saftige Alpen-Bergwiesen mit kleinen Siedlungen aus urigen Hütten und Scheunen. Wer in diesem Stil Urlaub machen möchte, ist im Guarda Val richtig: Das Maiensäss-Hotel liegt auf 1600 Metern oberhalb der Lenzerheide. Hier trifft Bündner Alptradition (mit bis zu 300 Jahre alten Hütten) auf Schweizer Luxus und Genuss. Was für eine Kombi! www.guardaval.ch

Foto: Maiensässhotel Guarda Val Sporz

Fotos: Almdorf Seinerzeit (2)

Foto: @ by Waldseilgarten Höllschlucht

Royal Highness: Dass der Gardasee ein königliches Klettergebiet ist, ist kein Geheimnis! Wer noch nicht in der Profi-Liga spielt, sich aber trotzdem gern an den Fels wagen will, versucht es am besten mit einer Kletterwoche inklusive Einsteigerkurs – buchbar unter www.mountainelements.com. Was der Gardasee sonst noch zu bieten hat (nämlich viel!), verraten wir auf den Folgeseiten.

Das The Royal Purnama Art Suites & Villas auf Bali ist zwar nicht so hoch gelegen (ein paar Meter über dem Meeresspiegel, um genau zu sein), aber ein solcher Ausblick vom Pool sorgt auf jeden Fall für Hochgefühle! Im auf Erwachsene spezialisierten Fünf-Sterne-Boutique-Hotel nahe dem Full Moon Beach laden 48 wunderschöne, stilvolle Unterkünfte mit jeweils eigenem Pool oder Jacuzzi zum Entspannen ein. Spezielle Packages, etwa für Verliebte und Romantiker, gibt’s auf www.theroyalpurnama.com

Foto: The Royal Purnama Art Suites & Villas

Foto: Shutterstock/Photobac

Und das ist auch gut so! Denn von hoch oben betrachtet erscheinen viele Dinge, über die wir uns tagtäglich aufregen, plötzlich als das, was sie wirklich sind: klein und nichtig. Unsere Travel-Tipps helfen beim Nach-unten-Schauen!

www.MagazinVIA.at

9


trave l

Wenn ich den See seh ... ... brauch ich kein Meer mehr. Wie – noch nie am Gardasee gewesen? Dann nix wie hin: Zwischen Alpen und Po-Ebene erstreckt sich ein Fleckchen Erde voller Lebenslust, Genuss und Action, dessen charmanter Mix aus mediterran und alpin jeden in seinen Bann zieht.

Foto: istock/Juergen Sack

10

Foto: istock/milena_pigdanowicz-fidera

Desenzano in der Provinz lombardei ist mit rund 29.000 einwohnern die größte Stadt am Gardasee. Must-sees vor Ort: die Kirche Santa Maria Maddalena, die villa romana und der Hafen.

Nahezu karibisch mutet die Wasserfarbe des Gardasees an – im krassen Gegensatz dazu steht das Hochgebirge im Hintergrund. die konstanten thermik-Winde locken Segler, Wind- und Kitesurfer an.

Foto: bbsferrari

Text: Anja Fuchs und Claudia Piller-Kornherr

Der Gardasee hat zwei Gesichter, sagen viele. Denn der größte See Italiens – umgangssprachlich auch „Bènaco“ genannt (sein antiker Name lautete „Lacus benacus“) – tobt sich auf seinen rund 50 Kilometern Länge von Nord bis Süd landschaftstechnisch ordentlich aus. In positiver Art und Weise, wohlgemerkt! Im Norden ragt er blitzblau in die Alpen hinein, wirkt wie ein rustikaler Gebirgssee – eine einzigartige Kombination aus Wasser, bis zu 2.000 Meter hohen Bergen, steilen Felswänden, fjordartigen Buchten – aber trotzdem italienischem Dolce Vita. Je weiter man hingegen in den Süden kommt, desto mehr setzt sich der mediterrane Einfluss durch – der See wird breiter, ist gesäumt von Palmen, Olivenhainen, Zitrusbäumen und Weinbergen. Und ja, auch die Temperaturen sind dort milder.


travel

verwinkelte Gässchen, romantische restaurants, einladende Bars und eine Wasserburg als Wahrzeichen: Das entzückende Städtchen Sirmione ragt als Halbinsel in den Gardasee. Schon vor Jahrhunderten suchten Dichter wie Dante hier nach Inspiration.

Der Gardasee teilt sich in drei Anrainerregionen auf – da wäre einmal die Südtiroler Provinz Trentino im Norden, zu der etwa die Orte Riva, Torbole und das Kletter-Mekka Arco zählen. Das Ostufer (mit beliebten Urlaubsorten wie Malcesine, Bardolino und Brenzone) gehört der Provinz Verona mit der Region Veneto an. Die meisten Einwohner gibt es am Westufer, das zur Provinz Brescia (Lombardei) zählt – mit Desenzano, Sirmione oder der Shopping-Stadt Salò, bekannt für zahlreiche Designer-Boutiquen.

Dolcefarniente vs. Adrenalin-Kicks

Eines ist klar: Wer den Gardasee in eine Schublade stecken will, wird kläglich scheitern ... Denn sowohl Norden als auch Süden, Osten sowie Westen dieses riesigen Gewässers sind alle für sich einzigartig. Deshalb lockt der See www.MagazinVIA.at

auch Jahr für Jahr Urlauber aus allen möglichen Genres an – um jeden für sich glücklich zu machen, vom reinen Genussmenschen bis hin zum Adrenalin-Junkie, ständig auf der Suche nach neuen sportlichen Herausforderungen beim Gipfelsturm oder auf dem Wasser ... Welcher Fraktion man angehört, spielt bei einer Sache keine Rolle: Der Gardasee zählt zu Italien – und Essen wird in Italien großgeschrieben. Durch die Küche des Gardasees isst man sich am besten von Norden nach Süden durch (oder umgekehrt). Und zwar bitte, ohne sich hauptsächlich auf Pizzen zu konzentrieren – nicht, dass man rund um den See keine gute bekommen würde, aber es wäre einfach zu schade! Im Norden wartet die Trentiner Küche – die ist ziemlich deftig, schließlich befindet man sich nahe an den Alpen. Oft findet man auf den Menüs Risotto, Steinpilze und 11


trave l

„Wie sehr wünschte ich meine Freunde einen Augenblick neben mich, dass sie sich der Aussicht erfreuen könnten, die vor mir liegt.“ Polenta. Fleisch- oder Käseknödel sind ein gutes Argument, um auch im Winter hierherzukommen. Im Süden ist der mediterrane Einfluss stärker – man isst viel Gemüse, besonders Tomaten in allen möglichen Varianten. Unbedingt probieren sollte man gefüllte Zucchiniblüten oder Tortelli di Zucca (Teigtaschen mit Kürbis). Fakt ist: Die Landschaft rund um den Gardasee ist enorm fruchtbar und bringt vieles an genießenswerten Köstlichkeiten hervor – von erstklassigem Olivenöl, Trüffel, Kastanien bis hin zu Käse. Und natürlich Fisch aus dem See! Nicht zu vergessen die Weine: Seit Jahrtausenden reifen hier herausragende Tropfen wie Bardolino (mit seiner Rosé-Variante Chiaretto), Amarone, Valpolicella, Lugana oder Marzemino – durch die Oper „Don Giovanni“ auch als „Mozart-Wein“ bekannt – heran.

Abenteuerspielplatz

Foto: shutter

Johann Wolfgang von Goethe bei einer reise an den Gardasee, 1786

let’s rock: In Sachen Sportmöglichkeiten bietet der Gardasee schier unendlich viele Möglichkeiten – von Mountainbiken über Bergsteigen bis hin zu zig verschiedenen Wassersportarten. ein Paradies für adrenalin-Junkies!

stock/dolom

ites summits

Foto: Dolomites-image

Wie schon erwähnt, kommen auch Sportler am Lago di Garda nicht zu kurz – egal ob Berg- oder Wasserliebhaber! Da wäre zum einen das Wechselspiel aus kühler Bergluft und mediterraner Südbrise, das konstante thermische Winde beschert – geschätzt von Wind- und Kitesurfern aus aller Welt. Zum anderen beherbergen die Berge rund um den Gardasee unzählige Routen für Bergsportler, vom Wanderer (Tipp: die Ponalestraße zwischen Riva del Garda und Ledrosee) bis hin zum Extrem-Kletterer. Besonders die Gegend um Arco im Norden gilt seit jeher als Treffpunkt der internationalen Kletterszene und ist Schauplatz der jährlichen „Rock Master“-Weltmeisterschaft. Auch in Sachen Mountainbiken ist die nördliche Region rund um Riva, Arco und Torbole ganz vorn dabei und bietet unzählige Touren für jedes Könnenslevel. Ach ja, und dann kann man am Gardasee noch ganz gut paragliden und -sailen, Motorrad-, Kanu- und Motorboot fahren, segeln, golfen, raften, reiten, rennradfahren, tauchen, wakeboarden ... kurz gesagt: der Gardasee ist ein riesiger Abenteuerspielplatz – wem es dort noch langweilig wird, der ist selbst schuld.

Geht es an der Börse auf und ab, ist Gleichgewicht das Um und Auf. Die engagierte Anlagestrategie für Ihr Vermögen.

Gutes Geld. Seit Generationen.

krentschker.at


Traditionsreich: Bei Caffè Martini werden bereits seit 1939 Kaffeebohnen geröstet (links).

Fotos: Alexandra Neubauer MOMOOD Photography (3)

Kennerblick: Durch viele, viele Sonnenstunden, und ein gutes Händchen werden die Oliven von Luca Modena zum besten Olio d’Oliva der ganzen Region (oben).

H Flughafen Graz

Bus 630/631

Importierte Lebenslust Ein Stück Gardasee mitten in Graz: Diesen Traum verwirklichte sich Irene Ofenheimer-Kober mit ihrem Feinkostladen „Il Nascondiglio“. „Ich liebe den Gardasee, weil hier die Lebenslust zu Hause ist“, schwärmt Irene Ofenheimer-Kober. Die italophile Grazerin reist mehrmals im Jahr an den Lago di Garda. Ihre Mission: purer Genuss. „Am Gardasee leben Querköpfe und Genussmenschen, die sich Zeit nehmen. Zeit, um das, was sie machen, ,con amore‘ zu tun.“ Eine Liebe, die man schmeckt. „Meine Leidenschaft ist es, diese verborgenen Orte und ihre Raritäten ausfindig zu machen und ein Lebensgefühl nach Österreich zu bringen.“ Die Köstlichkeiten vom Gardasee vertreibt sie in ihrem Grazer Feinkostladen „Il Nascondiglio“ (zu Deutsch: das Versteck) oder stellt sie über den Online-Shop direkt zu. Köstlichkeiten wie das feine Olivenöl von Luca Modena, der auch der Padrone des legendären „Ristorante da Umberto“ in Castelletto ist. Oder den unvergleichlichen Kaffee aus der Traditionsrösterei „Caffè Martini“, die Stammkunden für Qualität und persönlichen Service schätzen. (Man bekommt den Kaffee für zu Hause frischgemahlen.) Und natürlich: der Wein! In Muscoline, zehn Kilometer von der Westküste des Gardasees entfernt, baut Enrico Martino auf sechs Hektar zwölf verschiedene Trauben an. Daraus entstehen rund 20.000 Flaschen Wein jährlich. Und Irene Ofenheimer-Kober sorgt dafür, dass einige Kisten davon nach Graz kommen. www.MagazinVIA.at

 Graz Jakominiplatz Bis zu 32 Verbindungen täglich, Haltestelle direkt vor dem FlughafenGebäude Fahrzeit: ca. 20 Minuten

Auf den Hund gekommen – und auf den Wein. Winzer Enrico Martino beliefert das „Il Nascondiglio” mit charakterstarken Weiß- und Rotweinen.

S-Bahn S5  Graz Hauptbahnhof Bis zu 64 Verbindungen täglich, 500 Meter Fußweg von/zur Bahnstation (witterungsgeschützt) Fahrzeit: 13 Minuten

Tickets Il Nascondiglio Shop-in-Shop im Eisgeschäft SAX, St.-Peter-Hauptstr. 83 (ab September 2018) Lieferung über Website und Online-Shop: www.ilnascondiglio.at Regionale Produzenten www.caffemartini.eu www.daumberto.it www.cascinabelmonte.it

für 1 Stunde € 2,40* für 24 Stunden € 5,30* Gültig in der Zone 101 jeweils inkl. Stadtverkehr Graz (* ab 1. Juli 2018) oebb.at/steiermark | www.postbus.at | www.verbundlinie.at BusBahnBim-App (für Android + iOS)


trave l

Ritter, Raukar und Ruinen Medeltidsveckan, die legend채re Mittelalterwoche, lockt allj채hrlich im August Hunderttausende in das historische St채dtchen Visby auf der schwedischen Ostseeinsel Gotland. Von G체nther Spreitzhofer

14


Foto: Günter Spreitzhofer

AK | Graf

aktipp

www.MagazinVIA.at

Die Völkerwanderung ist lange vorbei. Doch Wandern bleibt ihnen jedenfalls bis heute nicht erspart. Denn Volvos sind schwieriger zu parken als Schlachtrösser. Zum Beispiel zum Turmblasen in die Domkirche, wo allerlei Schelme in Schnallenschuhen mit der Fanfare Gotlandica die Mittelalterwoche (Medeltidsveckan) feierlich eröffnen. Oder zum Forum Vulgaris, wo es reichlich gaukelig zugehen kann, wenn die Zauberer in ihrem Schlapphut nicht genug Kronen finden. Schmiedehämmer pochen, buntes Volk flaniert, reiht sich geduldig um den Wildschwein-Grill und feilscht mit fremden Kaufleuten um den Preis von Wamsen und Silberhelmen, die polnische Edelmänner in Polski Fiats herbeigeschafft haben: Man will schließlich standesgemäß gekleidet sein, wenn die Stora Gutaweget losgeht, wo sich wuchtige gelbblonde Gotländer in uralten Sportarten wie Baumstammweitwerfen so inbrünstig messen, dass auch nationale Heroen wie Zlatan Ibrahimović ohne Bart recht alt aussehen würden. Gotland, die zweitgrößte Insel der Ostsee, ist rund 180 Kilometer lang, 50 Kilometer breit und höchstens 80 Meter hoch. Wanderurlaub macht hier keiner, warum auch? Nicht einmal die Hälfte der knapp 60.000 Goten lebt in Visby, der Rest verteilt sich – gemeinsam mit 70.000 Schafen – auf geschichtsträchtigem Boden rundum: mit Steinhügelgräbern und Hunderten Runensteinen, Schiffsetzungen und nordischen Labyrinthen, den dusteren Lummelundagrotten und roten Fischerhäuschen auf Fårö. 800 Kilometer Ostseestrand sind nie weit weg, mit Sand oder einsamen Raukaren (erodierten Kalksteinsäulen), vorbei an schmucken weißen Kirchen: Knapp 100 gibt es, also mindestens alle fünf Kilometer eine, jedenfalls mehr als Ponyhöfe und Golfplätze zusammen. Visby ist Gotlands einzige Stadt und daher auch die Hauptstadt. Anfang August herrscht hier seit 30 Jahren eine Woche lang Ausnahmezustand: Die engen, kopfsteingepflasterten Gassen der früheren Hanse-Metropole, die seit 700 Jahren von fast vier Kilometer Stadtmauer mit 44 Türmen umgeben ist, sind auch sonst meist autofrei. Doch mit der Ruhe

Was tun bei Urlaubsmängeln?

AK-Expertin Birgit Auner antwortet:

Zu den häufigsten Problemen zählen Mängel in der Unterbringung am Urlaubsort. Informieren Sie den Vertreter des Reiseveranstalters vor Ort und lassen Sie sich eine Bestätigung geben. Der Reiseveranstalter muss die Möglichkeit zur Verbesserung haben. Dokumentieren Sie alle Mängel möglichst genau mit Fotos, Videos, Name und Adresse von Mitreisenden. Nach der Rückkehr können Sie mittels Einschreiben an den Reiseveranstalter eine Reisepreisminderung verlangen. Die „Wiener Liste und Frankfurter Tabelle“ (Entscheidungssammlungen) helfen, um die Höhe der Forderung einzugrenzen. Zwischen 7. Juli und 19. August erhalten alle Reisenden immer donnerstags, samstags und sonntags am Grazer Flughafen die kostenlose Reisebroschüre der AK Steiermark. Einen Musterbrief finden Sie auf www.akstmk.at/urlaub li 2018 : Am 1. Ju ACHTUNG uschala P e u e n tritt das ! tz in Kraft reisegese

bezahlte Anzeige

Foto: iStock/RPB Media

Mittelalterliches Treiben in Visby, der Hauptstadt der Goten: Alljährlich im August lässt die Ostseestadt skandinavische Geschichte aufleben.

AK-Hotline T 05 7799-0


Foto: Günter Spreitzhofer

Foto: Günter Spreitzhofer (2)

trave l

ritterturniere bilden die Höhepunkte für Groß und Klein – die recken sind oftmals internationale Stuntmen, die von turnier zu turnier ziehen. lagerleben, lagerfreuden: Für Speis, trank und tanz ist gesorgt – nicht nur in der Mittelalterwoche.

Gotland ist eine schwedische Inselgruppe ist der Ostsee, die neben der Hauptinsel auch kleinere Inseln (z. B. Fårö) umfasst. Informationen zu Anreise, Unterkunft, Veranstaltungen und Unternehmungen: www.gotland.com www.gotland.net www.destinationgotland.se www.visitsweden.com/schweden/ regionen--Stadte/.../Gotland/ Anreise: Fährverbindungen nach Oskarshamn und Nynäshamn www.destinationgotland.se/de/Faehre Überfahrt etwa 3 Stunden; täglich etliche schwedische Inlandflüge nach Visby (via Stockholm) 36. Mittelalterwoche 2018: 5. bis 12. August 2018 www.medeltidsveckan.se

16

aufs Meer zu schießen, weit neben die Jachten am Hafen. Oder bildet sich im Kapitalhusgarden kulturell fort, werden dort doch neue Sichtweisen auf mittelalterliche Damenunterwäsche vermittelt, was viele Freizeitritter mächtig zu faszinieren scheint. Wem Überlandpartien und Flanieren für eine ganze Woche nicht aufregend genug ist, der kann Kurse belegen, die er schon immer belegen wollte: Zum Beispiel Kalligraphie mittels Federstiel, die Herstellung von eigenem Renaissance-Perlenschmuck oder Deckensäumen (meistens) für sie, während (oft) er einen Sackpfeifenkurs oder ein Schnallen-Schuhmacher-Seminar besucht und (manchmal) die Kinder am Mittelalterspielplatz Märchen hören oder Jonglieren lernen. Familienurlaub für Nachwuchsrecken eben. Und abends gibt es dann die Gute-NachtGeschichte für Groß und Klein am Lagerfeuer vor der Sankt-Clemens-Ruine, zelebriert vom Nachtwächter, der beim Ritterturnier am Nachmittag vielleicht noch der furchterregende Grüne Ritter war. Oder doch der Rote, der angeblich eine Jungfrau gewonnen hat und sie am Ende der Woche wieder herausrücken muss? Dafür würde schon Pippi Langstrumpf sorgen, die aus den nachmittelalterlichen Fernsehfilmen, deren originale Villa Kunterbunt übrigens immer noch gleich hinter Visby steht. Goten sind stark. Got sei Dank. Foto: iStock/RPB Media

Gotland

ist es jetzt vorbei: Marketenderinnen reichen im Mittelalterlager Brot und Backwerk, bevor sonntags auf dem Södertorg die farbenprächtige Parade startet: Bürger zu Fuß und Ritter zu Ross, Knechte und Mägde, Musikanten und Gaukler lassen alte Zeiten aufleben, als Visby das wichtigste Handelszentrum für ganz Nordeuropa war – und dummerweise dadurch ein beliebtes Ziel für Dänen, den Deutschen Orden und die Vitalienbrüder, einen Seeräuberverbund, die hier gelegentlich für Schutt und Asche sorgten. Dänen und Deutsche (meist ohne Orden) plündern heute bestenfalls noch Touristenläden in der Danziger oder der Hamburger Gasse, wie die Gässchen immer noch heißen, und damit leben alle nicht schlecht. Visby, seit 1645 wieder schwedisch, ist seit 1995 UNESCO-Weltkulturerbe und galt zu Blütezeiten als „Königin der Ostsee“: Hunderte windschiefe, efeuüberwucherte Handwerkerhäuser stehen neben prächtigen Gildenhäusern, immer wieder überragt von Ruinen – natürlich gotischer – Klöster und Kirchen. In der Sankt-Lars-Ruine ist nun Trödelmarkt, in der Ruine Sankt Drotten lässt sich die Schwertkunst – pädagogisch gestützt natürlich – erlernen. Wem das alles nicht reicht, der leiht Mönchskutten und lauscht abends schlüpfrigen Weisen in der Ruine St. Nicolai, bei starken Drinks, stolzen Männern und schönen Frauen, die höchstwahrscheinlich nicht an Pest erkrankt sind, so wie sie aussehen. Oder man mischt sich in das bunte nächtliche Treiben an der Promenade, um brennende Pfeile

Geschichte begegnet Besuchern in visby auf Schritt und tritt. Die Kirche St. Karin wurde im 13. Jahrhundert von den Franziskanern gegründet.


Fotos: Karl Steinegger

T ravel-lounge

DIE SEEVILLA: URLAUB AM WASSER IN ERSTER REIHE FUSSFREI! Das Romantik Hotel Seevilla zählt mit seiner einzigartigen Lage – am Ufer des Altausseer Sees, umgeben von der Bergwelt des steirischen Salzkammergutes – zu den schönsten Seehotels Europas. Geführt wird das Haus, das 1880 als Villa Wagner entstand, mittlerweile in vierter Generation von Ines und Alexander Gulewicz. Seit Mai begeistert das Vier-Sterne-Superior-Hotel seine Gäste mit neuen Facetten. noch mehr Wohlfühl-ambiente. In den vergangenen Jahren wurde die Seevilla umfangreich umgebaut und erweitert: 16 Zimmer wurden generalsaniert, neun zusätzliche neue Zimmer und Suiten sind dazugekommen. Weiters wurde das Dach thermisch saniert, die Küche adaptiert, Lobby und Büroräumlichkeiten vergrößert sowie ein Konferenzraum und ein neuer Wintergarten angebaut. Die Seevilla ist nun auch barrierefrei – die gesamte Auffahrt wurde aufgeschüttet, Autos können nun ebenerdig zur Lobby geparkt werden. Auch die öffentlichen Toiletten wurden

barrierefrei gestaltet. Seit der Neueröffnung ist die Seevilla außerdem ein reines Nichtraucher-Hotel. einzigartiger ausblick. Neben dem atemberaubenden Panorama mit Blick auf den Altausseer See und die umliegende Bergwelt mit Trisselwand, Loser und Dachsteinmassiv sorgen auch die zahlreichen Behandlungen im Beautybereich „Refugium“ – mit Zirbenöl oder Salz aus dem Altausseer Salzbergwerk – für Entspannung. In der Seevilla ist man der Natur immer ganz nah – ob beim Sprung ins kühle Nass vom hauseigenen Steg, beim Wandern durch die umliegenden Wälder, beim Laufen um

den See oder beim Radeln durchs Ausseerland – die Möglichkeiten sind vielfältig! genuss von früh bis spät. Zu einem Wohlfühl-Aufenthalt gehören natürlich auch entsprechende Gaumenfreuden: Roland Wechselberger und sein Team zaubern nicht nur hervorragende österreichische Küche, sondern machen kulinarische Ausflüge in die ganze Welt. Unvergesslich köstlich ist auch das Plättenfrühstück am See – frisch zubereitet in der Küche des Hauses, garniert es während der Fahrt gerne noch der Plättenführer mit einem Schwank aus der Region. Zum stilvollen Entspannen bei einem guten Glas Wein, Klaviermusik und einer Jause oder hausgemachten Mehlspeisen lädt der Brahms-Salon ein. www.seevilla.at

Die Wildnis hautnah erleben, Klettern im Almseilgarten, eine 3-Seen-Wanderung, Action im E-Quad-Parcours oder eine Mountain-Skyver-Tour: Im Hotel Steiner ist jeder Familienurlaubstag ein einzigartiges Erlebnis! Wo im Winter gewedelt und gecarvt wird, lässt sich rund ums Hotel Steiner auch im Sommer die tolle Bergwelt entdecken. Vom 18. 6. bis 23. 9. bietet Obertauern geführte Familienwanderungen – von der 3-Seen- über die Wasser-, Pferde- bis hin zur Kräuterwanderung. Im Rahmen des Programms „Überleben in der Wildnis“ bauen kleine Bergfexe Notunterkünfte, lesen Fährten und lernen, alpine Gefahren

www.MagazinVIA.at

zu erkennen. Action gibt es auch im Almseilgarten, bei der geführten Mountain-Skyver-Tour mit Offroad-Rollern oder im E-Quad-Parcours. Im 4-Sterne-Superior-Hotel Steiner stärkt man sich danach mit feinsten regionalen Schmankerln. Auf rund 1.000 m² stehen im hauseigenen Spa alle Zeichen auf Loslassen und Energietanken. Bei Schönwetter lädt der Steingarten zum Relaxen ein. Panoramapool, Whirlpool, Dampfbad, verschiedene Saunen, eine Bergkristallgrotte sowie ein Tepidarium sind die Zutaten für wohltuende Momente.

Hotel Steiner****s Obertauern,

Foto: TVB Obertauern

FAMILIENSOMMER OHNE LANGEWEILE AM ABENTEUERSPIELPLATZ BERG

www.hotel-steiner.at

17


Trave l

anflug auf Mauritius: an den lang gezogenen Sandstränden rund um den markanten Berg le Morne Brabant empfangen mehrere große luxusresorts ihre Gäste.

Ein MultikultiInseltraum Spektakuläre Landschaften, ein buntes Vielvölkergemisch und eine hohe Dichte an Luxusherbergen prägen den Charakter von Mauritius. Wer seine Liege am Infinitypool für ein paar Stunden verlässt, hat die Chance, der Seele des Inselparadieses ein wenig auf die Spur zu kommen. Von Claudia Piller-Kornherr

18


Travel

Foto: iStock/Konstik

Foto: iStock/Myroslava

„Zuerst schuf Gott Mauritius, dann das Paradies. Und das Paradies war eine Kopie von Mauritius.“ In jedem Mauritius-Reiseführer wird dieser Satz Mark Twains wie ein Mantra wiederholt. Der berühmte amerikanische Schriftsteller hatte die Insel Ende des 19. Jahrhunderts im Zuge einer Weltreise besucht und in seinem Werk „Dem Äquator nach“ beschrieben. Und tatsächlich hat die rund 1800 Quadratkilometer große Insel im Indischen Ozean vieles von einem Paradies. Das feuchtwarme Äquatorklima sorgt ganzjährig für sommerliche Temperaturen und eine sattgrüne Vegetation. In Naturschutzgebieten wie dem Black River Georwww.MagazinVIA.at

Knapp hundert Meter stürzt der Wasserfall von Chamarel in die Tiefe. von einer Plattform aus lässt sich das tosende Naturschauspiel beobachten.

ges National Park staunt man über Naturschauspiele wie die tief hinabstürzenden Wasserfälle Cascade Chamarel und die zerklüftete Kraterlandschaft der Terres des Coleur, der farbigen Erde. Kein Wunder also, dass viele Gäste zu Wiederholungstätern werden und ein zweites oder drittes Mal auf die Insel kommen, zumal sich in den letzten Jahren eine Hotellerie auf internationalem Top-Niveau entwickelt. Wer sich im Urlaub den Traum vom Südseestrand erfüllen will, wird von den langen, weißen Sandstränden in Belle Mare, Le Morne und Trou aux Biches begeistert sein. Hier hat sich auch die Crème de la Crème der 19


Foto: iStck/35007

Trave l

Foto: iStock/Luning Cao

Foto: iStock/vale_t

Prachtvolle Hindutempel wie der Sockalingum Meenatchee ammen Kovil finden sich überall auf Mauritius. Fast die Hälfte der Inselbewohner bekennen sich zum Hinduismus.

Die eiserne Konstruktion der Markthallen des Central Market in Port louis steht unter Denkmalschutz. Obst und Gemüse von der Insel, Gewürze und Tee werden von den freundlichen Händlern in großer vielfalt angeboten.

Was aussieht wie eine karge Mondlandschaft, ist eine der Hauptattraktionen der Insel. Die Siebenfarbige erde schimmert aufgrund ihrer mineralischen Zusammensetzung in den schönsten Farbtönen von Gelb bis lila.

Luxushotelketten niedergelassen. Private Pools, preisgekrönte Spas und eine Auswahl an Gourmetrestaurants erfüllen höchste Ansprüche. Aktivurlauber kommen beim Golfen, Kitesurfen, Hochseefischen, Tennisspielen oder Wasserskifahren auf ihre Kosten. Häufig sind die Sportangebote im Buchungspaket enthalten. Nichtsdestotrotz lohnt es, die Liege am Infinitypool ab und an zu verlassen und die Insel außerhalb der klimatisierten Fünfsternewelt zu erkunden. Autos können in jeder Kategorie gemietet werden, das Straßennetz auf Mauritius ist gut ausgebaut. (Achtung: Es herrscht Linksverkehr!) Ist man mit einem einheimischen Guide unterwegs, bekommt man zudem noch so manchen Geheimtipp. Must-see ist in jedem Fall Port Louis, das lebendige Wirtschafts- und Verwaltungszentrum im Nordwesten der Insel. Historische 20

Kolonialbauten im kleinen Altstadtkern treffen hier auf die hohen Glasfassaden der Banken und Technologieunternehmen. Wer gerne shoppt, wird im Caudan Waterfront Complex, dem modernen Shopping-Zentrum am Hafen, oder im belebten Central Market fündig. Im Blue Penny Museum ist das Original der berühmtesten Briefmarke der Welt, der „Blauen Mauritius“, zu bestaunen. Und am Champ de Mars, der nach Ascott zweitältesten Pferderennbahn der Welt, herrscht jeden Samstag Volksfeststimmung.

Info Flug Wien – Mauritius nonstop mit Austrian Airlines (Flugzeit etwa 10 Stunden) www.austrian.com

Vor allem aber ist es die bunte Mixtur ihrer Bewohner, die den Charme der Stadt – wie auch der ganzen Insel – ausmacht. In den kleinen Läden gehen Hindu-Händler ihrem Business nach, ein paar Blocks hinter dem Pagodentor, das den Eingang nach Chinatown markiert, hört man aus der alten Moschee islamische Gebete. Inder, Araber, Afrikaner, Chinesen und Europäer leben in der quirligen Inselmetropole auf engstem Raum zusammen. Und begegnen auch Touristen in einer herzlichen Gelassenheit, die wohltuend ist. An den Wochenenden finden überall auf der Insel hinduistische Hochzeiten statt. In der Nähe der prachtvollen Tempel wird meist ein Festzelt aufgestellt, denn an die 500 geladene Gäste sind keine Seltenheit. Gegen Zaungäste hat hier niemand was und mit ein wenig Glück darf man vielleicht sogar mitfeiern.


travel

BERGSOMMER & BIKEN So schön wird der Sommer: Im Hotel Hochschober auf der 1.763 Meter hohen Turracher Höhe warten anregende Inklusivprogramme – und die herrlich frische, belebende Höhenluft.

M PROMOTION, Fotos: Hochschober

it neuen, topmodernen E-Bikes ausfahren, die Nockberge erwandern oder sich im Yoga üben ... Im beheizten See-Bad seine Runden ziehen, sich am Alpenstrand sonnen, Sauna-Aufgüsse mit Seeblick genießen und es sich rundum gut gehen lassen: HochschoberN vereint alles, was den Urlaub zum vollendeten Genuss macht! Und das bei jedem Wetter.

Für den Sommer hat sich die Gastgeberfamilie Leeb und Klein wieder viel Besonderes einfallen lassen: Klangvolles präsentiert „Musik am Berg“ bei Konzerten und musikalischen Wanderungen im Juli. Bewegungsfreudige wählen die E-Bike-Spezialwoche mit Workshops und täglichen Ausfahrten (8. bis 13. Juli) oder die muntere Trendsportwoche (15. bis 20. Juli und 26. bis 31. August). Maßgeschneidert für Familien sind die Aktivwochen vom 8. bis 22. Juli mit täglichen Unternehmungen sowie Schwimmkursen für Babys und Kleinkinder. Praktischerweise gilt bis 22. Juli zudem der niedrigere Vorsaisonspreis.

nen Alternativen – und über 100 fabelhaften Inklusivleistungen gibt es im Hotel Hochschober ab 154 Euro pro Person/Nacht. Für Kinder und Jugendliche gibt es attraktive Ermäßigungen. Hotel Hochschober 9565 Turracher Höhe 5 Tel. +43 (0) 4275 / 82 13 www.hochschober.com

Die Kombination aus Wohnen mit Flair, Frühstück, Mittagsimbiss, Gourmetmenü am Abend – jeweils mit vega21


ta st e

Über den Dingen

WIeN

Das sind ja schöne Aussichten! In diesen Rooftop Bars hat man den perfekten Überblick – ob fancy und elegant oder ganz leger. Hauptsache, von oben herab! Unsere liebsten Hang-outs in luftiger Höhe. Von Claudia Piller-Kornherr

Foto: Hotel Pulitzer

BaRCeLONa

Pulitzer-Terrasse Von Mai bis September lautet der Schlachtruf für das Partyvolk in Barcelona „Buenas Tardes Pulitzer”! Am Dach des schicken Innenstadthotels gibt sich in den Sommermonaten die Crème de la Crème der DJ-Szene die Turntables in die Hand. #buenastardespulitzer 22


Hey, weißt du ein gutes Hotel in Graz?

Nein, aber ich kenne das Beste! LONDON

Lamée Rooftop

Das wäre?

Im tropisch-bunten Flair des Lamée Rooftop lässt es sich hoch über den Dächern Wiens herrlich chillen. Mit Blick auf den Stephansdom schmecken hauseigene Bioweine und feine Häppchen. www.lameerooftop.com

Das klingt super.

Ich liebe es. 49 individuell gestaltete Suiten für Kurzund Langzeitaufenthalte.

Foto: Rumpus Room

Foto: Katharina Gossow

AMEDIA Luxury Suites. Luxury living, first class sleeping und premium service.

Weißt du was? Da fahre ich gleich hin.

Rumpus Room Im 12. Stock des stylishen Hotels Mondrian empfängt der Rumpus Room das Londoner Publikum. Man nippt am R.I.N. elexir, dem Signature Drink aus Gin, Absinth, Tonic, Sellerie und Apfelsirup und smalltalkt mit Blick auf die glitzernde Themse. Nice! www.rumpusroomlondon.com

ENTDECKEN SIE DAS BESTE HOTEL IN GRAZ!

BERLIN

SOMMER-SPECIAL: -10% ab 2 Nächtigungen in einer unserer Suiten!

Foto: Julian Nelken

Inklusivleistungen: Willkommensgetränk | Frühstück | Kuscheliger Bademantel | Stadtpläne | Kostenfreies WLAN | late c/o

Buchbar von

Klunkerkranich Im Dachgarten am obersten Parkdeck der Neukölln Arcaden sprießt nicht nur üppiges Grün, sondern auch eine der lebendigsten Kulturszenen Berlins mit Lesungen, Poetry-Slams, Konzerten, DJ-Sets, Kino und Märkten. www.klunkerkranich.org www.MagazinVIA.at

07.07. – 31.08.18

Nicht buchbar zur Eventzeit! MGP: 10.08. – 12.08.2018 Kennwort: VIA Sommer Jetzt gleich buchen! graz@amedialuxurysuites.com 0316/258 555

AMEDIA Luxury Suites Graz Evangelimanngasse 6, A - 8010 Graz amedialuxurysuites  amedialuxurysuites | WWW.AMEDIALUXURYSUITES.COM


Foto: Heldentheater

ta st e

Feinkostladen Österreichs wird die Steiermark gerne genannt. Und das völlig zu Recht, wie wir finden! Auch abseits vom Käferbohnen- und Kernölklischee steppt hier der Bär in Sachen Genuss und Kulinarik. Und ein schöner, langer Sommer ist doch die perfekte Zeit, sich durch die regionale Vielfalt zu kosten.

WeNN WINZeR GRILLeN Das Laufke, eines der ältesten Wirtshäuser von Graz, lädt diesen sommer jeden Donnerstag zur vinophilen Grillerei in den 170 Jahre alten Gastgarten. Über den sommer werden rund 50 nationale und internationale top-Winzer ihre besten tropfen vorstellen. Dazu brutzelt Küchenchef Philipp Dyczek ausgewählte Fleisch-, Fisch- und Gemüsespezialitäten am Holzkohlegrill.

„Alter ist irrelevant. Es sei denn, du bist eine Flasche Wein.“

Joan Collins


TAS T E

Foto: Helmut Lunghammer

Foto: Heldentheater

KOCHEN IST EMOTION, betont Fabio Neziri, Küchenchef im Grazer Restaurant La Perla und Weltbürger mit Liebe zur Steiermark. Im Sommer genießen die Gäste seine lässigen Cross-over-Gerichte gerne auch im gemütlichen Gastgarten in der Schmiedgasse. www.laperla-graz.at

ÖSTERREICHS ERSTER WEINAUTOMAT steht in Stainz. Direkt beim Eingang zum Gourmet Restaurant ESSENZZ im Stainzerhof sind die besten Flaschen des Weinkellers jetzt 24 Stunden am Tag zu haben. Derzeit umfasst die Auswahl 18 unterschiedliche Winzer, darunter klingende Namen wie Tement, Herrenhof Lamprecht oder Domäne Müller. Auch preislich ist die Bandbreite groß: Der günstigste Wein kostet 10 Euro (Welschriesling Lazarus). Die kostbarste Flasche, die man sich ebenso aus dem Automaten ziehen kann, ist ein 1968er Castillo Ygay Gran Reserva um 580 Euro.

So ein Käse! Im Arzberger Silberberg wurde vor langer Zeit einmal Silber abgebaut. Jetzt dienen die weitläufigen Stollen dem Almenland Stollenkäse als Ruheort auf dem Weg zur perfekten Reife. Die Geheimnisse der Stollenreifung lüftet ein Käsesommelier im Rahmen einer Erlebnistour – im Anschluss dürfen die Käseköstlichkeiten verkostet werden. www.almenland-stollenkaese.at

Barberieentenbrust in einer Reduktion aus Pinot noir und Orangensaft Nach einem Rezept von Fabio Neziri, Restaurant La Perla, Graz

Foto: Almenland Stollenkäse

Zutaten für 4 Personen: 200 g 1 Barberieentenbrust 350 ml Pinot noir Schönberger 200 ml frisch gepresster Orangensaft 70 g Kristallzucker 10 Pfefferkörner 4g Agar-Agar Salz nach Belieben Zubereitung: In einer Pfanne den Wein auf niedriger Flamme zum Köcheln bringen. Zusammen mit 40 Gramm Zucker und dem Pfeffer auf die Hälfte reduzieren. Agar-Agar beimengen und die Reduktion abkühlen lassen. Währenddessen in einer zweiten Pfanne den abgesiebten Orangensaft zum Kochen bringen, den restlichen Zucker einrühren und bis zu einer honigähnlichen Konsistenz einkochen. In einer vorgewärmten Kupferpfanne die Entenbrust scharf anbraten. Zum Anrichten mit der Weinreduktion Streifen und dem eingedickten Orangensaft Tropfen auf den Teller „zeichnen”. Die Entenbrust darauf platzieren.

25


ta st e

Da schillert’s im Westen Der Begriff Schilcher kommt von der schillernden hellroten Farbe des weststeirischen Roséweins. Auch die VIA-Verkostung bestätigt: Da sind glänzende Zeiten für Weinfans im Anrauschen. Text Nina Wessely | Fotos Helmut Lunghammer

Herkunft. Das ist es, was die Leute schmecken wollen. Es wird immer wichtiger, wo die Reben wachsen, die sich schlussendlich als Wein im Glas präsentieren. Beim Schilcher ist das ganz einfach: Denn es gibt ihn nur hier. Auf etwa 400 Hektar in der Weststeiermark, gekeltert aus der Blauen Wildbacherrebe, einer autochthonen, also ureinheimischen Traube der Region. Und dennoch: Ganz dem Schicksal eines Propheten im eigenen Land entsprechend, wird der Schilcher hierzulande oft als nicht besonders anspruchsvoller Wein abgetan. Im Rahmen der VIA-Verkostung, die diesmal im Stainzerhof in Stainz über die Bühne ging, stand das zur Diskussion, und wurde von den Winzern der Region mit Worten und Weinen argumentiert. Den Anfang der Verkostung macht Christian Friedrich vom Weingut Friedrich. Und schon hier zeigt sich: Schilcher ist nicht gleich Schilcher. Denn am Weingut Friedrich wird ausschließlich Blauer Wildbacher angebaut. Und daraus verschiedenste Weine gekeltert. Sowie der Sopran, ein frischer Weißwein, gleich gepresst, also aus Roten Trauben hergestellt, der mit einem fruchtigen Bouquet leichtfüßig den perfekten Anfang macht. „Wir haben auch Bariton und Bass im Programm“, sagt Friedrich und be-

Die schilcher der Weingüter Friedrich, Oswald vlg. trapl, Hiden, der Domäne Müller sowie des Wein- und Kastanienhofs Klug: sie alle sprechen eine sprache – die des hochwertigen schilchers und doch klingen sie am Gaumen jeder mit seinem individuellen Dialekt.

26


taste

Winzer, Gastronomie und weitere Wirtschaftstreibende der Region: sie alle trafen sich im stainzerhof mit der Mission: dem schilcher auf die säure fühlen. Und dieser widerum hüllte sie alle in seinen unwiderstehlichen Charme aus Frucht und Lebendigkeit, sodass die Conclusio bald feststand: schilcher schillert in allen Nuancen der aromenpalette.

Weinbauern Schilcherweingut Friedrich Langegg 18, 8511 St. Stefan/Stainz www.friedrich-schilcher.at E.u.M. Müller GmbH Grazerstraße 71, A-8522 Groß St. Florian www.eum-mueller.at Weinbau Oswald vulgo Trapl Lestein, St.Stefan ob Stainz www.trapl-schilcher.at Wein und Kastanienhof Klug Hochgrail 100, 8511 St. Stefan/Stainz www.markusklug.at Weingut Hiden Höllerhansl Hochgrail 66, 8511 St. Stefan/Stainz www.weingut-hiden.at

www.MagazinVIA.at

zieht sich dabei auf die kräftigen Rotweine des Weinguts. Musik spielt eine große Rolle am Weingut Friedrich, ebenso wie der Schilcher, der hier den Solisten mimt. „Schilcher ist eine Perle, die viel mehr Wertschätzung erfahren sollte“, schließt der Winzer sein Plädoyer für den autochthonen Schatz der Weststeiermark. Mit dieser Meinung ist er schon lange nicht mehr alleine – immer mehr Winzer und Weingenießer kommen auf den Geschmack. So wie Fabian Bayr vom Weingut Oswald vulgo Trapl. Er hat die Bankgeschäfte in Wien liegen lassen, um Winzer zu werden. „Ich bin ein absoluter Quereinsteiger. Seit drei Jahren bin ich gemeinsam mit meinem Onkel am Weingut tätig. Meine Mutter ist mit 25 Jahren nach Bad Ischl gezogen und ich bin auch dort aufgewachsen.“ Ganz losgelassen hat ihn die steirische Herkunft aber nie, und so hat er kurzerhand seinen Bankerjob gegen das Winzerdasein einge-

tauscht. „Ich habe es niemals bereut. Die Bestätigung, die ich jedes Mal bekomme, wenn mir jemand sagt, mein Wein schmeckt ihm, ist die größte Belohnung für mich.“ Eine Leidenschaft, die sich auch in den Wein überträgt. Bayer: „Als ersten Wein habe ich euch unseren Schilcher Rustikal mitgebracht. Wir keltern ihn, wie es die Winzer schon vor vielen Jahren getan haben.“ Sprich, kurze Maischestandzeit und wenig Eingriffe in den Gärverlauf. „Eigentlich hat er mir alles nachgemacht“, lacht Wolfgang Klug vom Wein- und Kastanienhof Klug in Richtung seines Kollegen Fabian Bayer. „Ich habe vor sechs Jahren meinen Job in der EDV gegen das Winzersein getauscht, und mache jetzt das, was ich machen will.“ Sein Schilcher der Lage Hochgrail überzeugt mit feinen Beerennoten und einer hohen Säure. „Der Wein vom Hochgrail ist schon eine intensivere Geschichte“, erklärt der Winzer. Eine Intensität, die

„Wofür steht die Weststeiermark? Das ist nun einmal der Schilcher.“

„Für mich war es großartig, diese jungen Weinbauern voller Leidenschaft zu erleben.“

THOMAS SPONRING, WEINGUT DOMÄNE MÜLLER

CHRISTINE MESSNER

„Vor 30 Jahren war der Schilcher bei uns noch Ware. Die Jungen machen eine Philosophie daraus.“

„Ich habe meine Entscheidung, im zweiten Bildungsweg Winzer zu werden, nie bereut.“

RUDOLF TH. SPARI, SCHILCHERMALER

WOLFGANG KLUG, WEIN & KASTANIENHOF KLUG 27


ta st e

schilcher, das weststeirische Kulturgut auf dem Prüfstand. Doch der souveräne Rosé ließ sich keinerlei Verlegenheitsröte ins Glas treiben. Das ist auch der jungen Winzergilde zu verdanken, die schilcher zu neuerlichem Ruhm verhilft.

immer mehr Weinfreunde zu schätzen wissen. „Seit letztem Jahr steigen die Anbauflächen von Blauem Wildbacher wieder“, meint Klug freudig. Im Gegensatz dazu gluckst es zur Schilchererntezeit am Weingut Hiden Höllerhansl schon lange vor sich hin. Seit 1820. Der Kellermeister und Winzer hat einige Lenze weniger auf dem Buckel: „Ich bin 27 Jahre alt und bin seit 2010, nach Praktika in Neuseeland und Südafrika, für den Wein verantwortlich“, sagt Stefan Hiden. Auch er schickt einen Schilcher der Lage Hochgrail ins Rennen. „Ein dichter Mix aus Waldbee-

ren, Johannisbeere und Blutorange. Eine fragile, feine Säure, würzig, füllig und bei 1,1 Gramm Restzucker knochentrocken“, erklärt er. Thomas Sponring vom Weingut Domäne Müller hat einen Schilcher der Ried Burgegg mitgebracht: „Der Burgegg-Schilcher ist immer eine Nuance anders. Unter der Burg ist kristallines Urgestein. Der Boden ist doch anders aufgebaut als viele Böden der Weststeiermark.“ Ein typischer Schilcher mit voller Frucht, das sei das Ziel des Weins. Druck am Gaumen aufbauen, und mit Fleischigkeit und Saftigkeit überzeugen. Als Speisenbe-

„Es ist faszinierend zu sehen, welche Leidenschaft hinter jeder Flasche steckt.

„Es hat sich gezeigt, dass Schilcher nicht gleich Schilcher ist. Die Vielfalt ist enorm.“

ANDREA WINKLER

ALFRED MESSNER

„Je mehr man weiß über den Wein, umso besser schmeckt er.“

„Die Menschen suchen das Einzig­ artige. Und der Schilcher liefert es.“ JOHANN HERUNTER 28

„Der Schilcher ist eine Perle, es gibt ihn weltweit nur bei uns.“ CHRISTIAN FRIEDRICH, WEINGUT FRIEDRICH

„Gerade in der Gastro­ nomie braucht es leiden­ schaftliche Partner, die für die Region stehen.“

ILSE HERUNTER

EWALD ZARFL

„Der Schilcher zählt zu den besten Roséweinen der Welt.“ WALTER EICHMANN

gleiter ein Hit. Denn durch seine Lebendigkeit hält dieser Wein noch mit, wenn andere schon unter den kräftigen Aromen des Gerichts einknicken. Am internationalen Markt, insbesondere in den USA, Skandinavien, Japan und Deutschland wisse man das schon lange, nur in Österreich sei die Nachricht noch nicht durchgedrungen, dass hier im Westen ein Top-Roséwein gekeltert wird. Im Westen also definitiv viel Neues – mit einer Winzergilde, die es wissen will und die weiß, dass sie mit dem Schilcher ein roséfarbenes Ass im Ärmel hat.

„Ich liebe es, mit diesen Leuten zusammenzuar­ beiten, die vor Begeis­ terung nur so sprühen.“ BERNHARD LANGER

„Jedes Mal, wenn jemandem mein Wein schmeckt, ist das die größ­ te Belohnung für mich.“ FABIAN BAYR, WEINGUT OSWALD VLG TRAPL


Keine Frage des Stils, sondern die Antwort. Hausherr Bernhard Langer hat für die Weinverkostung des VIAAirportjournals die geballte Schilcher-Leidenschaft zu sich in den Stainzerhof eingeladen. Da spitzt sogar der Elch die Hörner.

Der neue CLS. Sein ikonisches Design raubt den Atem, seine Technologie gibt ihn wieder zurück. Die ENERGIZING Komfortsteuerung verändert auf Knopfdruck Ihre Stimmung und steigert so Ihr Wohlbefinden und Ihre Leistungsfähigkeit während der Fahrt. Wie sportlich Sie auch unterwegs sind. Jetzt bei Ihrem Partner von Pappas. www.pappas.at Kraftstoffverbrauch (NEFZ) 5,8–7,8 l/100 km, CO2-Emission 156–184 g/km

„Als ich von Vorarlberg hierher gezogen bin, konnte ich die Schönheit der Region kaum fassen.“ CHRISTINE ZARFL

„Unser Betrieb geht bis ins Jahr 1820 zurück. Unsere Familie ist mit dem Schilcher verwoben.“ STEFAN HIEDEN www.MagazinVIA.at

Pappas Steiermark GmbH Autorisierter Mercedes-Benz Vertriebs- und Servicepartner, 8051 Graz, Schippingerstraße 8, Tel. 0316/60 76-0; Zweigbetriebe: Niklasdorf, Liezen und alle Vertragspartner, www.pappas.at


Foto: Lucas Pripfl

Ta sT e

Äpfel zum Anstoßen Apfel in flüssiger Form? Das geht auch abseits vom klassischen Apfelsaft. Nämlich als prickelnder Cider oder Apfelperlwein – am besten aus der Steiermark! Von Anja Fuchs

Gerade jetzt im Sommer suchen viele nach einer Abwechslung zu Wein und Bier. Am besten nicht zu schwer, und erfrischend sollte es auch sein! Nun, gerade in der Steiermark liegt es doch nahe, zu einem Getränk aus Äpfeln zu greifen. Und zwar zu einem, dessen Geschichte weit zurückreicht: Cider. Schon die alten Griechen und Römer frönten dem Apfelwein. Die prickelnde Variante, Cider oder Apfelschaumwein, kennt man vor allem aus Großbritannien, Frankreich (Cidre) oder Spanien (Sidra). In den vergangenen Jahren hat sich das prickelnde Apfelgetränk mit einem durchschnittlichen Alkoholgehalt zwischen vier und acht Prozent auch in unseren Breiten immer mehr zum TrendDrink gemausert. „Cider ist eine edle Alternative zu Wein und Bier“, erklärt Apfelbauer Hansjörg Loder, der im steirischen St. Ruprecht an der Raab den Johann Cider in drei Sorten – Klassik, Herber Apfel und Süßer Apfel – produziert. „Er eignet sich so30

wohl als Aperitif als auch als Begleiter zum Essen oder einfach nur zum gemütlichen Genießen. Äpfel werden bei uns in der Oststeiermark schon über Jahrzehnte gepresst und verarbeitet – mit Cider wird der Geschmack von Apfel in der Flasche wieder neu entdeckt. Wichtig ist uns, die Wege möglichst kurz zu halten, damit die Qualität entsprechend hoch bleibt. Wir überlegen also schon bei der Ernte ganz genau, welcher Apfel in welche Flasche kommt.“ Auch Mostproduzent David Kargl widmet sich am Kühbreinhof in Gaal im Murtal unter anderem dem Apfelschaumwein – weil dieser „ein perfektes Sommergetränk ist, auch weil der Alkoholanteil gering ist und Cider im Vergleich zu Wein und Bier deutlich weniger Kalorien hat. Wir verwenden alte, traditionsreiche Apfelsorten – auf zusätzlichen Zucker verzichten wir bewusst.“ Wie er den aktuellen Cider-Trend erlebt? „Als wir vor drei Jahren mit der Produktion begonnen haben, wussten wir nicht, ob wir die damals ersten 1.500 Flaschen Cider überhaupt verkaufen. Mittlerweile ist Cider unser stärkstes Produkt – mit einer Zielgruppe von 18 bis 75.“

Neuorientierung

„Apfelschaumwein haben wir schon seit Jahren produziert – durch die Wiedereinführung der Schaumweinsteuer im März 2014 war dieses Produkt allerdings nicht mehr konkurrenzfähig“, erklärt Thomas Bergthaler von Rauschend Feine Weine im südsteirischen Ehrenhausen. Schließlich


Foto: Lucas Pripfl

erfolgte eine Reise in die Bretagne, aus deren Kultur und Küche Cidre nicht wegzudenken ist. „So entstand die Idee, dieses Getränk auch bei uns in Österreich auf den Markt zu bringen. Das Ergebnis ist der Liesl-Apfelcider. Wichtig ist uns, dass dabei nur Natur in die Flasche kommt – also regionale steirische Äpfel und keine chemischen Zusatzstoffe.“ In die Reihe der prickelnden Apfelweine reiht sich last but not least noch Mana ein – allerdings mit einem kleinen, aber feinen Unterschied: „Sagt niemals Cider zu ihm“, lacht Natalie Resch, die Mana gemeinsam mit ihrem Partner Markus Kehrer gegründet hat. Warum? „Laut Obstweinverordnung ist Cider ein bestimmter Saftanteil zugefügt. Das ist bei Mana nicht der Fall – wir wollten ein nicht süßes, eher trockenes, leichtes Sommergetränk kreieren. Also haben wir natürlich perlendem Apfelwein noch ein wenig zusätzliche Kohlensäure hinzugefügt.“ Mana wird aus den Sorten Gala und Idared hergestellt – in die Flasche kommen südsteirische, charaktervolle Äpfel – natürliche oder wetterbedingte optische Makel spielen keine Rolle. Was zählt, sind Qualität und Geschmack. Wozu Apfelperlwein am besten passt? „Zu Käse“, empfiehlt Resch. „Und auch bei Grillereien ist er perfekt – da er nicht schwer im Magen liegt.“ Noch ein Expertentipp zum Schluss: Cider bzw. Apfelwein unbedingt auch einmal aus einem Wein- oder Bierglas trinken!

Foto: MaKe.made - Markus Kehrer

TasTe

Steirische Äpfel in der Flasche Johann Cider www.johann-cider.at

Cider und apfelperlwein eignen sich super als erfrischender sommer-aperitif – perfekt auch mit einem Blättchen Melisse oder einer scheibe Zitrone.

KühbreinCider www.kuehbreinmost.at Liesl Apfelcider Rauschend Feine Weine GmbH, Ehrenhausen Thronprinz www.thronprinz.at Mana www.manamana.at Bestellungen über www.markta.at (ab einer Kiste kostenlose Lieferung in Graz)

Fotos: © Johann Cider, Rauschend Feine Weine GmbH, Kühbrein Most, Mana

GRAWE TRAVELSTAR

Reiseschutz weltweit und rund um die Uhr – auch online abschließbar!

M

Die Versicherung auf Ihrer Seite.

GRAWE TRAVELSTAR Mehr Sicherheit für Ihre Reise: Das Versicherungspaket im In- und Ausland

ne onli : Auch ließbar at h . absc .grawe www

· Umfassender, weltweiter Versicherungsschutz für Reisen von 4 Tagen bis zu einem Jahr Info unter: 0316-8037-6222 Grazer Wechselseitige Versicherung AG · service@grawe.at Herrengasse 18-20 · 8010 Graz www.grawe.at Jahre

it den sommerlichen Temperaturen steigt auch die Vorfreude auf den Urlaub! Leider kann sich die für viele „schönste Zeit des Jahres“ aber auch schnell ins Gegenteil umkehren: Der Verlust von Reisegepäck, ein Unfall am Urlaubsort, der Bedarf an medizinischen Leistungen im Ausland, Krankenrücktransporte oder Stornokosten bei Nichtantritt einer Reise – all diese Dinge sind ärgerlich und können finanzielle Folgen nach sich ziehen. Egal ob Städtereise, Badeurlaub, Kurztrip oder Weltreise: Das umfangreiche Leistungsangebot der Reiseversicherung GRAWE TRAVELSTAR schützt auf Urlaubssowie Geschäftsreisen vor allen möglichen Gefahren – individuell anpassbar für Einzelpersonen und Familien sowie mit und ohne Stornoschutz. Die GRAWE TRA-

VELSTAR Services beinhalten einen 24-Stunden-Notruf sowie Hilfe rund um die Uhr – egal, wo auf der Welt Sie sich gerade aufhalten! GRAWE TRAVELSTAR bietet individuellen Versicherungsschutz für eine Reisedauer von einem Wochenende bis zu maximal einem Jahr. Die Reiseversicherung kann auch als Bündelversicherung mit allen GRAWE Privatversicherungen kombiniert werden. Durch gleichzeitigen Abschluss der Reisebuchung mit der Versicherung inkl. Stornoschutz gilt der volle Versicherungsschutz bereits ab Abschluss. Praktisch: GRAWE TRAVELSTAR kann auch online auf www.grawe.at/ reise abgeschlossen werden! Einfach Online-Formular ausfüllen, abschicken und unterwegs umfassenden Versicherungsschutz genießen!

Für nähere Informationen zu GRAWE TRAVELSTAR wenden Sie sich bitte an unsere Infohotline unter der Nummer +43 (0)316/8037 - 6222 oder besuchen Sie uns im Internet auf www.grawe.at/reise.


ta st e

Gibt es etwas schöneres, als einen chilligen sommerabend mit Gegrilltem und guten Freunden? Wohl kaum. Und mit den richtigen Gadgets macht’s noch mehr spaß.

Du grillst es doch auch! Stimmt, da gibt es nix zu leugnen: Von lauen Grillabenden können wir (die VIA-Redaktion) gar nicht genug bekommen! Was heuer auf den Rost kommt und mit welchen Produkten das noch mehr Spaß macht, wird hier verraten. Von Anja Fuchs

Wenn herrliche Gerüche durch die Parks und Gärten ziehen, wird einem bewusst: Sommer und Grillen – das gehört zusammen wie Pech und Schwefel. Das klassische „Schnell mal ein paar Würstel auf den Rost“-Grillen hat inzwischen aber eine Evolution durchlaufen. Keine Sorge: Würstl-Grillen, so wie wir es kennen, wird nicht aussterben! Der aktuelle Trend zum Outdoor-Cooking geht über die Barbecue-Romantik allerdings weit hinaus: Alles Mögliche wird mittlerweile schon im Freien zubereitet – da wird ge32

brutzelt, aber auch gekocht, im Wok gegart und sogar gebacken, was das Zeug hält. Neben dem klassischen Griller tauchen in immer mehr Gärten und auf Terrassen vollständige Outdoor-Küchen mit Kochplatte, Spüle und Arbeitsplatz auf. Studien zufolge wird dieser Trend von Männern forciert. Warum? Angeblich, weil sie sich gerne als Herr des Feuers im Garten inszenieren (auch wenn es dort gar kein Feuer mehr gibt ...).

Die Trends 2018

Wir konzentrieren uns allerdings hier aufs Grillen und auf das, was die Barbecue-Experten heuer brutzeln: Hoch im Kurs stehen Dry Aged Beef (trocken gereiftes Rindfleisch), Bacon Balls (Bällchen aus Speck, mit Hackfleisch und Käse gefüllt), Beef Brisket, Pulled Pork sowie -Beef und – entsprechend der Nose-to-Tail-Bewegung – Fleischteile wie Nierenzapfen, auch als Skirt Steak oder Saumfleisch bezeichnet. Außerdem schwören die Grillprofis auf Tafelspitz am Griller im Brazilian Cut, auch Picanha genannt. „Und edle Fleischsorten wie Wagyu, Angus, Duroc oder Mangalitza sowie Special Cuts wie Flank- oder Sirloin-Steak“, wie Lukas Walchhofer, Geschäftsführer der SpiceworldGewürzmanufaktur, ergänzt. Fleisch wie dieses braucht natürlich die richtige Würze und muss adäquat zubereitet werden, damit der feine Geschmack zur Geltung kommt. Trendiges Equipment und Inspiration für gelungene BBQ-Abende gibt’s auf den nächsten Seiten.


TasTe

|04|

|02|

|05|

|03|

01 | GESCHMACKSINJEKTION: Mit der stylishen Marinadenspritze aus Edelstahl werden auch dicke Fleischstücke punktgenau mit Saucen und Marinaden verfeinert. |02| ES WERDE LICHT: Grillmeister, die auch im Dunkeln ihres Werkes walten (und dabei immer den Überblick haben) wollen, brauchen ein LEDGrilllicht wie dieses. |03| FEST IM GRIFF: Diese zwei zackigen Kerlchen eignen sich bestens zum Festhalten von großen Fleischstücken – oder um aus Schweinebraten (bzw. Rinderbrust) Pulled Pork oder -Beef herzustellen. Produkte 1–3 von Broil King, www.broilking.de |04| GSCHMACKIGER MIX: Was auf den Grill

kommt, braucht die richtige Würze – sonst schmeckt’s fad. Aus der Salzburger Gewürzmanufaktor Spiceworld stammt die Gewürzlinie „BBQ for Champions” – Kreationen wie „Black Dust – BBQ Rub”, „Original US Burger” und „Hot Wings” (alles ohne Glutamate und künstliche Aromen) sorgen dafür, dass Grillgäste gerne wiederkommen. www.spiceworld.at |05| COOL BLEIBEN, BABY: Mit diesem Eisblock-Bierkühler ist warmes Bier Schnee von gestern. Die bierkistenfreundliche Form garantiert jede Menge kühles Blondes – und das über Stunden. Prost! www.monsterzeug.at

SCHNEEBERGER: GENUSS-OASE IN DER SÜDLICHEN STEIERMARK Bei einem Aufenthalt in der Steiermark sollte ein Ausflug zu unserem „Ausgezeichneten Buschenschank“ Schneeberger nicht fehlen! Unser Weingut liegt nur 25 Kilometer südlich des Grazer Flughafens, eingebettet in den hügeligen Weingärten des Sausaler Weinbaugebietes mit einer Aussicht bis Slowenien. Wir servieren ausschließlich hauseigene Spezialitäten von Brot über Fleisch, Geflügel und Fisch bis hin zu Mehlspeisen. Unsere Lieferanten sind Landwirte aus der Umgebung. Jahr für Jahr erreichen unsere Weine höchste Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Weinbewertungen. Auch Obst gibt es bei uns in spezieller Form – nämlich als feinste Edelbrände, und seit vier Jahren brennen wir www.MagazinVIA.at

Fotos: beigestellt

Fotos: © Weber-Stephen Österreich GmbH, Broil King (3), Spiceworld, Monsterzeug

|01|

auch Gin. Ob Weinkost, Kellerführung oder Buschenschankbesuch – wir servieren Ihnen unser Angebot mit herzlich-steirischer Gastlichkeit! Geöffnet haben wir vom

1. April bis 31. Oktober täglich ab 12 Uhr (einzige Ausnahme: Karsamstag). Wir freuen uns auf Ihren Besuch! www.weingut-schneeberger.at 33


ta st e

|10|

|06|

|07|

|09|

06 | EINMAL ZUM MITNEHMEN, BITTE: Der kompakte Go-AnywhereGrill macht jeden Ausflug mit – er findet nicht nur im kleinsten Kofferraum, sondern auch auf dem Fahrrad-Gepäckträger Platz. Gibt’s als Holzkohle- oder Gasvariante. |07| FÜR KNUSPRIGE DREHMOMENTE: Ein Drehspieß wie dieser erschließt ganz neue Möglichkeiten in der Freiluftküche! Huhn oder Rippchen drehen sich langsam über der Hitze – das Ergebnis: innen saftige, außen knusprige Grill-Meisterwerke. Produkte 6 und 7 von Weber, www.weber.com |08|FEUERSCHALE? VON WEGEN: Kaum zu glauben, dass sich hinter diesem stylishen Teil eine komplette Outdoorküche verbirgt! Ist aber so. Am Stahlring des OFYRClassic-Grillers lässt sich mit verschiedenen Temperaturzonen grillen – inklusive klassischen Rosts in der Mitte. |09| HAND DRAUF: Keine Frage, zu dieser Lederschürze passen am besten diese Grill-Handschuhe – aus robustem Wildleder und hitzebeständig bis 500 Grad. |10|LIKE A BOSS: Grillmeister, die

34

|11|

in solcher Montur auftreten, brauchen sich keinen Extra-Respekt mehr zu verschaffen. Mehr Stil am Grill geht nicht. Die EchtlederSchürze schützt außerdem vor Hitze und sieht immer besser aus, je öfter sie getragen wird. Produkte 08–10 von Ofyr – www.ofyr.at – erhältlich bei Kastner & Öhler Home, www.kastner-oehler.at |11| GRILLPROFIS SCHWÖREN auf edle Fleischsorten wie Wagyubzw. Kobe-Rind (Foto) und Mangalitza-Schwein. Wo man das bekommt? Einfach beim Fleischer des Vertrauens danach fragen! |12| ENDLICH RAUCHFREI: Dieser Profi-Holzkohle-Grill kommt mit bis zu 90 Prozent weniger Holzkohle aus als herkömmliche Griller; durch die Fettauffangschale werden noch mehr Dämpfe verhindert. Für die easy-cheesy Grillerei direkt am Tisch. |13| AUF DISTANZ: Mit dem ausziehbaren XXL-Grillspieß kann man seine Marshmallows und Würstchen in sicherer Entfernung (90 cm) zum Feuer grillen. Oder anderen unauffällig ihre Würstchen vom Grill klauen. Produkte 12 und 13 von www.monsterzeug.at

Foto: © Weber-Stephen Österreich GmbH (2), Ofyr (3), Monsterzeug (2), iStock/vichle81

|08|


STIL IST LEISTBAR – LIEB FERTIGHAUS Für alle, die viel Spielraum in der Planung ihres Wohntraums brauchen.

|13|

N

icht jeder Häuslbauer ist auch ein geborener Heimwerker und nicht jeder Heimwerker kennt sich in allen Bereichen des Hausbaus perfekt aus. Entscheiden Sie somit selbst, ob Sie nur einen Teil oder doch lieber das volle Angebot genießen möchten! Dabei ist uns bei LIEB Fertighaus, dem Fertighaus von Lieb Bau Weiz, Individualität besonders wichtig. Wir planen und errichten mit unseren Kunden gemeinsam genau das, was sie sich wünschen: Kein Haus von der Stange – sondern eines, das perfekt zu ihren persönlichen Ansprüchen und den vorhandenen Gegebenheiten passt. Ein richtiges Individualisten-Paradies! LIEB Fertighaus | Ein Qualitätsprodukt der Lieb Bau Weiz E-Mail: liebfertighaus@lieb.at, Tel. 03178/5105-0, www.liebfertighaus.at

Erfüllen Sie sich Ihren Wohntraum mit Garten und Pool

AUF UNS KÖNNEN SIE BAUEN!

NEN ORMATIO ALLE INF S FINDEN ÜBER UN ER: SIE UNT us.at massivha www.lieb

MASSIVHAUS

WERTBESTÄNDIG & NACHHALTIG

Infohotline: 03112 / 90 500

Qualitätspartner

Lieb Bau Weiz GmbH & Co KG LIEB MASSIVHAUS liebmassivhaus@lieb.at www.liebmassivhaus.at

Foto: © Reiter

|12|


ta st e

Hoch lebe der Wein: Das Weingut Frauwallner (li.) aus der südoststeiermark kann sich heuer über einen Doppelsieg in gleich zwei Kategorien freuen sowie über die auszeichnung zum Weingut des Jahres.Verkosten, bis der Gaumen glüht: Die Qualität der tropfen beeindruckte (re.)

DIE BESTEN STEIRERWEINE STEHEN FEST Bei der größten Weinkost der Steiermark haben 500 Weinbauern 1906 hervorragende steirische Qualitätsweine eingereicht.

J

edes Jahr im Frühjahr heißt es: Daumen drücken und verkosten. Die Qualität der Tropfen bei der größten Weinkost der Steiermark ist dabei beachtlich. Das Verkostungsgremium hat die Qual der Wahl, die Sieger in der jeweiligen Kategorie zu küren. Am Ende des Tages wurden 18 Landessieger gekürt und ein „Weingut des Jahres“. Mit dem Weingut Frauwallner aus Straden gibt es einen einzigen Doppellandessieger, der auch einen Hattrick einfährt: Es wird zum dritten Mal mit dem begehrten Titel „Weingut des Jahres“ ausgezeichnet. Auch Landwirtschaftskammer-Vizepräsidentin Maria Pein zeigte sich begeistert: „Die Landesweinbewertung der Landwirtschaftskammer ist traditionell der größte und wichtigste Weinwettbewerb der Steiermark. Die Beteiligung war großartig: Rund 500 Weinbauern reichten 1.906 steirische Qualitätsweine ein.“

Steirisches Lebensgefühl im Glas

Von der hervorragenden Qualität der steirischen Weine konnte sich auch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer überzeugen: „Die steirischen Weinbauern leisten Tag für Tag Großartiges. Unsere Bauern tragen mit ihren erstklassigen Produkten dazu bei, dass sich unser Land bei der Bevölkerung, aber auch unseren Gästen so großer Beliebtheit erfreut. Der steirische Wein ist auch Teil des steirischen Lebensgefühls.“ Landesrat Johann Seitinger zur Präsentation der Landesweinsieger: „Auch wenn klimabedingte Naturkatastrophen der heimischen Landwirtschaft und damit auch den Weinbauern immer mehr zusetzen, gehören die steirischen Weine zu den besten der Welt. Die Präsentation der Landesweinsieger ist daher für alle steirischen Weinbaubetriebe eine großartige Gelegenheit, mit den besten Weinen noch mehr nationa36


taste

Glückliche sieger: aus knapp 2.000 eingereichten Weinen wurden in 18 Kategorien sieger erkostet. Die größte Weinkost der steiermark ist inzwischen ein traditionelles sprungbrett für engagierte Winzer und deren Weine.

le, aber auch internationale Anerkennung zu erlangen.“ Zur Bewertung waren nur Qualitätsweine zugelassen. Weine, die mit der typisch steirischen fruchtigen Frische überzeugten, stachen heraus. Insgesamt wurden in den jeweiligen Kategorien 255 Sauvignon-blanc-Proben, 241 Welschriesling-Proben, 265 Weißburgunderflaschen, 216 Muskatellerexempel, 92 verschiedene Schilcher sowie 102 Vertreter des Morillon verkostet.

Die Qual der Wahl

Aufgrund der hohen Anzahl an eingereichten Weinen sowie der Top-Qualität der Produkte musste heuer sogar ein Semifinale durchgeführt werden. Nur 15 Prozent aller Weine schaffen es ins Semifinale. „Das extrem strenge Auswahlverfahren zeigt, wie schwierig es ist, mit einem Wein das Semifinale sowie das Finale zu erreichen oder gar Landessieger zu werden“, sagt der Weinbaudirektor der Steiermark Werner Luttenberger. Sämtliche Finalweine stehen Glas an Glas und werden direkt verglichen und beurteilt.

PROMOTION, Fotos: fotokuchl

Sprungbrett für den Wein

Die größte Weinverkostung der Steiermark hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einer wunderbaren Bühne für die so ausdrucksstarken und authentischen Weine der Steiermark etabliert. In einer Siegerbroschüre werden die besten Weine der Region vorgestellt. „Das soll die Kaufentscheidung erleichtern und auch auf bisher unbekannte Betriebe aufmerksam zu machen“, erklärt Weinbaudirektor Luttenberger. Die Siegerweine können auf diversen Präsentationen nachverkostet werden. „Natürlich kommt das dem Erlebnis beim direkten Besuch am Weingut nicht gleich“, lächelt Weinbaudirektor Luttenberger. www.MagazinVIA.at

Die Landessieger 2018 sekt: Weingut Paschek schilcher: Weingut Schilcherhei Jöbstl Welschriesling: Weinhof Peinsipp Weißburgunder: Weingut Wildbacher Morillon Klassik: Weingut Schmölzer sauvignon blanc Klassik: Weinbau und Buschenschank Monschein Gelber Muskateller: Weingut Kodolitsch Kräftiger Burgunder: Tropper Weine Kräftiger sauvignon blanc: Weingut Grabin Labuttendorf scheurebe: Weinhof Leitner Riesling: Weinhof Platzer traminer trocken, halbtrocken: Gasthof und Weingut Palz Lagenwein Burgunder: Weingut Frühwirth Klöch Lagenwein sauvignon blanc: Weingut Tschermonegg Prädikatswein: Weinhof Ulrich Rotwein Klassik: Weingut Müller Klöch Kräftiger Zweigelt: Weingut Frauwallner Straden Rotwein-Vielfalt: Weingut Frauwallner Straden 37


Foto: Tom Lamm | ikarus.cc

DAS WIENER StARt-uP Shadwood fertigt Sonnenbrillen aus nachhaltigen hölzern – wie zum Beispiel recycelten Skateboards – und pflanzt zusätzlich für jede verkaufte Brille einen Baum.Vorbildlich nachhaltig, finden wir! und schick obendrein! www.shadwood.at

oMMM AuF StEIRISch. Das heißt loslassen und ankommen. und in der herrlichen Natur bei achtsamer Yogapraxis den Alltag hinter sich lassen. Alleine auf der Alm oder behutsam angeleitet von einem Yogalehrer – in der Steiermark findet jeder seine Mitte. Entspannte Yoga-Auszeiten genießt man zum Beispiel im Natur- und Wellnesshotel höflehner in Schladming, im G’sund & Naturhotel Die Wasnerin in Bad Aussee oder im Wellness- und Ayurvedahotel Paierl in Bad Waltersdorf. Namaste! www.hoeflehner.com | www.diewasnerin.at | www.paierl.at

Das gute Leben . . .

SAFtIGE, StEIRISchE ÄPFEL aus Puch bei Weiz kommen in den direkt gepressten Apfelsaft von Franzi. Dazu noch Kurkuma, Kardamom, ceylon-Zimt und Zitronengras. Für den spicy Abgang sorgt frischer Ingwer. Kenner schwören auf eiskalten Franzi mit Prosecco. www.franzi-apfel.at

38

Foto: Wonderboom/Ultimateears

Foto: Franz Meisel

Tag am unde treffen, einen einfach sein. Gute Fre so al hm nc er, bitte! ma be nn ... ka Stracciatella und Him großer Becher Eis – ein , en ng n. bri he ver rge e Se mmer ewig so weite geht, könnte der So s un ch na es nn We

DEN LIEBLINGSSoNG unter der Dusche, am Pool, am Strand oder mitten im sommerlichen Platzregen hören? Warum nicht? Eintauchen, Anspritzen, Sprung vom Dreimeterbrett – die wasserdichten Lautsprecher von WoNDERBooM machen alles mit. www.ultimateears.com

Foto: soulbottles

Foto: Philipp Kochman

to uch


TOU C H

Flaschen für die Seele Plastikmüll, adieu, lautet die glasklare Ansage bei Soulbottles. Das Berliner Unternehmen setzt sich aktiv für einen bewussten Umgang mit der Ressource Wasser ein. Die hübschen Trinkflaschen in unzähligen Designs werden fair und regional produziert und sind 100 % schadstofffrei. www.soulbottles.de

www.MagazinVIA.at

39


to u ch

Das Paradies vor der Haustür Oft liegt das Glück so nahe, dass man darüber hinwegsieht. So haben wir in der Steiermark eine der schönsten Urlaubsdestinationen direkt vor der Nase und brauchen nur loszumarschieren.

Foto: Steiermark Tourismus/ikarus.c

Von Nina Wessely

SOMMERGLÜCK IN DER PARKTHERME BAD RADKERSBURG Sonnenanbeter oder Schattenliebhaber? Die Parktherme Bad Radkersburg bietet im Sommer für jede Wetterlage das passende Erholungsangebot. Für angenehme Abküh-

lung an heißen Tagen und jede Menge Wasserspaß garantiert das auf 25 °C temperierte 50-Meter-Outdoor-Sportbecken. In der fünf Hektar großen Parklandschaft findet ab

€ 36,–

AKTIV TAG – DER INKLUSIVE TAG Bewegende Entspan­ nung erleben mit dem AKTIV TAG der Parktherme Bad Rad­ kersburg inkl.Tages­ eintritt, Mittagsmenü und Vitalgetränk um nur 36,– Euro (1 Person) bzw. 66,– Euro (2 Personen). © Parktherme Bad Radkersburg / Foto: Harald Eisenberger

man garantiert das richtige Plätzchen um die Sonnenstrahlen zu spüren und die Seele baumeln zu lassen. Und an den kühleren Tagen taucht man einfach ein in das 34 bis 36 Grad warme Thermalwasser. cooler Aktiv-Ferienspaß.

In den Sommerferien wird es für alle Kids in der Parktherme so richtig abenteuerlich. Denn Action, Spiel und jede Menge Spaß kann man vom 4. Juli bis 27. August mit dem Kids-Coach Katharina erleben. Für Kinder bis zum 16. Geburtstag beträgt der Tageseintritt in die Parktherme in den Sommerferien nur 5,20 Euro und bei vielen Nächtigungsbetrieben schlafen die Kinder im Zimmer der Eltern inklusive Thermeneintritt sogar gratis. www.parktherme.at


achtzigzehn | Foto: LUPI SPUMA | Bezahlte Anzeige

Die warme Jahreszeit steht vor der Tür, beziehungsweise ist sie schon da. Die Vögel pfeifen es von den Dächern: Es ist Zeit, die Natur in vollen Zügen zu genießen. Wie wäre es beispielsweise mit einer Tour in die Berge? Wer mit dem Bike unterwegs ist, der hat im Planai Bikepark seine helle Freude. Denn auf einer Strecke von 4,5 Kilometern und einem Höhenunterschied von 1000 Metern ist für eine ordentliche Portion Adrenalin gesorgt. Wer es ein bisschen gemütlicher angehen möchte, der kann es sich inmitten von grasenden Schafen auf der Schafalm Planai gemütlich machen und den einzigartigen Blick ins Tal genießen. Mit der Hütte der Alm inklusive Sonnenterrasse ist für das leibliche Wohl gesichert.

Abschalten und Auftanken

Herzerfrischend und echt zeigt sich auch die Hochsteiermark zwischen dem Semmering, dem Hochschwab und den Eisen -erzer Alpen. Tiefgrüne Wälder, glasklares Wasser und eine gebirgige Landschaft, durch die auch der Murradweg oder die Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ führen, laden zu sportlich-entspannten oder Adrenalinkick versprechenden Aktivitäten. Imposante Berge und sanfte Almlandschaften lassen uns tief Durchatmen, damit das Herz aufatmen kann. Und nachdem ja Liebe bekanntlich durch den Magen geht, hat man sein Herz in der Hochsteiermark mit regionalen Spezialitäten wie Wurzelspeck, Wildkas und Gamswurzen im sommerlichen Picknickkorb auch am rechten Fleck.

© Hundertwasser Architekturprojekt

SCHÖCKL

AKTIV AM SCHÖCKL

Tipps für Ihren Berggenuss

MOTORIKPARKOUR BALANCE ein kostenloser Geschicklichkeits-Parkour für Groß und Klein am Schöckl-Plateau

Sommer in Himmelblau Das Paradies liegt um die Ecke. Einfach schön. Egal, wie das Wetter ist. HIMMELBLAU ab € 98,blumau.com

Belieb t T he e s t e Ö s t er rme r eic h s

DISC GOLF PARCOURS 18 Bahnen/ 2,5 h Spielzeit 3,5 km Spielstrecke/ 300 Höhenmeter AKTIV-TIPPS n n n n n

40 km Wanderwege Schöckl Trail Area Bergwanderweg „Wege für alle“ Sommerrodelbahn „Hexenexpress“ Naturspieleweg und vieles mehr

Schöckl Seilbahn GmbH Schöcklstraße 23 | 8061 St. Radegund Tel.: +43 3132 23 32 | www.schoeckl.at


to u ch

Steiermark Tourismus/Harry Schiffer Foto: Steiermark Tourismus/Leo Himsl

Ganz egal ob Kultur, thermales Entspannen oder aktives Bewegen in der freien Natur: unsere schöne Steiermark hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Foto: TV Bad Radkersburg / Bernhard Bergmann

Kultur und Design

Wenn es dann doch ein wenig sommerliches City-Feeling sein darf, dann heißt es nichts wie ab nach Graz, UNESCO-Welterbe und City of Design. Hier wird die Dolce Vita großgeschrieben. Ganz egal ob Kulturfan, Shopping-Tiger oder Gourmet: Graz zaubert allen ein zufriedenes Lächeln auf die Lippen. Alleine schon, wenn man vom Südtiroler Platz, wo sich unser Friendly Alien, das Kunsthaus, befindet, bis zum Verkehrspunkt Jakominiplatz schlendert, werden alle feinen Sinne bedient. Denn in Herrengasse und Co. ist es schwer, den Verlockungen in den Schaufenstern zu widerstehen. Glücklicherweise sind die süßen Altstadtgässchen voller interessanter Boutiquen mit Labestationen vom Feinsten gesprenkelt, sodass die Shopping-Kraft nie enden wollend anmutend.

Eintauchen in die Ruhe und Kraft der Natur

In der malerischen Therme Bad Blumau können sich Körper und Geist nach Touren durch die Steiermark

entspannen. Muskeln locker lassen, Augen schließen und Tropfen für Tropfen des heilbringenden Thermalwassers genießen. Öffnet man die Augen, fällt der Blick auf das Gesamtkunstwerk des Künstlers Friedensreich Hundertwasser, das durchschwommen und begangen werden möchte.

Welt der Entspannung und Aktivität

Wer lieber noch ein bisschen südlicher wellnesst, dem sei die Parktherme Bad Radkersburg sehr ans Herz gelegt. Das einzigartige Thermalwasser, das aus eigener Kraft aus zwei Kilometer Tiefe mit 80 Grad Celsius höchst mineralstoffreich an die Erdoberfläche kommt, bringt Entspannung und versorgt uns mit neuer Energie. Der aktive und entspannte Sommer ist also mehr als gesichert, bei diesem überwältigenden Angebot, dass uns unsere schöne Steiermark bietet. Weitere Informationen unter www.steiermark.com

sommer.zeit Egal ob Sie sich lieber entspannt fallen lassen, oder mit Unternehmungen in der Natur der Region Schladming Dachstein liebäugeln: Genießen Sie im einzigartig gemütlichen Pichlmayrgut – einen aktiven Wellnessurlaub vom Feinsten, kombiniert mit Kulinarik auf höchstem Niveau mit Ihrer gesamten Familie!

schnupper.tage Buchbar von Sonntag bis Donnerstag Ihre Pichlmayrgut – Inklusivleistungen: Wellness-Verwöhnpension grenzen.los.aktiv! Programm 30% Ermäßigung auf alle Massage- und Wellnessanwendungen 1x Solariumjeton 1x I-Life-Somm-Schwebeliege Tage / Nächte 3 Tage / 2 Nächte 4 Tage / 3 Nächte 5 Tage / 4 Nächte

DZ Standard

€ 199,– € 270,– € 340,–

DZ Superior

€ 219,– € 300,– € 380,–

Junior Suite

€ 239,– € 330,– € 420,–

Pichlmayrgut Wellnessverwöhnpension: • Kostenloses grenzen.los.aktiv! Programm mit geführten Wanderungen, Mountainbike-Touren, Yoga • Kostenlose Mautstraßen (Reiteralm und Ursprungsalm) • 50% Vergünstigung bei den Bergbahnen (Dachstein, Planai & Reiteralm) • Eintritt in den Alpin Steig „Wilde Wasser“ und zum Badesee Pichl • Neues FITHIT Fitnesscenter über 400m² mit KURSHIT • Großzügiges Frühstücksbuffet mit Bio-Ecke • Nachmittags Kaffee, hausgemachte Mehlspeisen & Suppe • 6-gängiges Abendwahlmenü als kulinarisches Highlight • 3000m² AlpenSpa-Wellnessbereich mit Außensolebecken, Saunalandschaft, Hallenbad, Whirlpool, Panoramaruheraum,… • Abholservice vom Bahnhof Schladming

HOTEL PICHLMAYRGUT GmbH & Co KG • Pichl 54, A-8973 Schladming • www.pichlmayrgut.at • info@pichlmayrgut.at • Tel.: 06454 7305


Fotos: Graz Tourismus (Harry Schiffer,Tom Lamm, Werner Krug)

KULTURGENUSS TRIFFT GENUSSKULTUR Bussi links, Bussi rechts: Die Landeshauptstadt der Steiermark zwinkert Besuchern frech zu und wickelt sie dann mit Charme, dem Auge fürs Schöne und der Leidenschaft für Genuss gekonnt um den Finger.

M

it erstklassigen kulturellen Veranstaltungen und Einrichtungen begeistert die KulturHauptstadt Graz sowohl Einwohner als auch Besucher: vom Kunst- und Musik-Festival La Strada über musische Darbietungen in der Oper und im Schauspielhaus, zahlreiche Museen, das bezaubernde Schloss Eggenberg bis hin zum hippen Kunsthaus bietet Graz Kultur für jeden Geschmack. Die Murinsel und das Kunsthaus sind Zeugen der Moderne, daneben beherbergt Graz aber auch viele histo-

rische Schätze – wie das Gemalte Haus in der Herrengasse oder das Rathaus im Renaissancestil aus dem Jahr 1550. Klar ist: Der Kultur- und Design-Mix der steirischen Metropole ist einzigartig! Nicht umsonst trägt Graz mit Stolz die UNESCO-Auszeichnung „City of Design“.

Genuss-Events in Graz Dass Liebe durch den Magen geht, weiß man in der GenussHauptstadt Graz: Bei Kulinarik-Events wie dem größten Foodsymposium Österreichs oder den Chefdays Ende

#GRAZ Entscheidungen zu treffen, fällt nicht immer leicht. Genuss oder Kultur – Kultur oder Genuss? Beides klasse‚ und deswegen sagt man in Graz zu beidem ja. Manchmal kann es eben ganz einfach sein. Buchen Sie unsere klassischen und kulinarischen Rundgänge online! www.graztourismus.at info@graztourismus.at

Mai – im Rahmen derer zahlreiche Spitzenköche den Kochlöffel schwingen – erwarten die Besucher unvergessliche Gaumenfreuden! Im September zeigt sich die Stadt beim allseits beliebten Aufsteirern von ihrer traditionellen Seite – Dirndl und Lederhosen, so weit das Auge reicht! Dazu bieten Produzenten, Weinbauern und Restaurants aus der Region ihre Spezialitäten und Köstlichkeiten an. Das mediterrane Klima der Umgebung ist mitverantwortlich für die kulinarischen Genüs-

Graz Tourismus Information Tel.: 0316 80 75-0 Fax: 0316 80 75-15 info@graztourismus.at www.graztourismus.at

se, die besten Weine der Region und das ausgelassene, angenehme Lebensgefühl. Der Höhepunkt des Genuss-Jahres ist wiederkehrend die Lange Tafel im August. Hier schmeicheln 27 Küchenchefs den Gaumen von 700 Gästen. Wer sich nicht schon auf den ersten Blick in Graz verliebt hat, wird es zweifellos beim zweiten tun. Versprochen!

Genusstipp Kulinarische Stadtrundgänge durch Graz mit genussvollen Stopps, samstags und sonntags Kulinarische Bierrundgänge bieten Einblick in die lange Brautradition der Stadt mit kulinarischen Leckerbissen, freitags www.genusshauptstadt.at


Info Flaggl Ballooning 8223 Stubenberg am See 11 Tel.: +43 (0) 3176 / 8801 info@apfelwirt.at www.apfelwirt.at

Beim Ballonfahren gleicht keine Fahrt der anderen. Das Ziel kennen nur die Götter.

Glück ab – gut Land! Ballonfahren in der Südoststeiermark ist himmlisch.

W

er das steirische Hügelland mit einem Blick erfassen möchte, muss hoch hinaus – am besten in den Himmel. Mit einem Heißluftballon ins Firmament zu entschweben, eröffnet faszinierende Ausblicke und ein unvergleichbares Panorama auf das Meer der tausend Hügel. In der Stille des Himmels verlieren alltägliche Dinge ihre Wichtigkeit und ein unbeschreibliches

Freiheitsgefühl erfüllt jede Faser des Körpers. Die Richtung beim Ballonfahren wird allein vom Wind bestimmt, nur die Höhe des Ballons ist steuerbar. Passagierfahrten der Flaggl Ballooning GmbH in Stubenberg machen es möglich, dieses himmlische Glück zu jeder Jahreszeit zu erleben und die Schönheiten der Oststeiermark aus luftigen Höhen zu genießen.

PROMOTION, Foto: Peter Derganc

DEM HIMMEL ENTGEGEN

Deine Gletscherwelt.

Mit Hängebrücke, Eispalast und mehr.

Foto: Christoph Buchegger

www.derdachstein.at


touch

Foto: Georgiberg (3)

Sich bei herrlicher Aussicht durch edle tropfen kosten oder doch lieber eine Pinzgauer tour durch die Weingärten? Beim Weingut Georgiberg ist alles möglich.

WEINGUT GEORGIBERG – MITTENDRIN STATT OBENAUF Herausragende Weine treffen auf grenzenlosen Genuss.

PROMOTION

die Leidenschaft für Qualität und die familiäre Atmosphäre förmlich spürbar. Die junge, ambitionierte Küchenchefin Ingrid Paulic besinnt sich auf die gute Tradition der hei-

Foto: KANIZAJ 2018

D

as Weingut Georgiberg, eingebettet in die sanften Hügel der südsteirischen Weinberge, ist ein besonderer Ort, an dem Genussliebhaber in wunderschöner Natur und liebevollem Ambiente ihre Passion für guten Geschmack ausleben können. Handarbeit, viel Zeit zum Reifen und Leidenschaft für Genuss und Qualität – so lautet das Rezept des Traditionsweinguts in Wielitsch bei Ehrenhausen, mit dem es über Jahre hinweg kontinuierlich ausgezeichnete, charaktervolle Weine hervorbringt. So unverwechselbar der Charakter der Weine, so einzigartig ist auch das Flair auf dem Weingut. Wenn man auf der holzgetäfelten Terrasse des Georgiberg Restaurants den Blick in die Weingärten genießt und sich dabei mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnen lässt, kann es schon einmal passieren, dass man einfach die Zeit vergisst. Hier sind

Weingut Georgiberg Wielitsch 54, 8461 Berghausen Telefon: +43 (0) 3453 202 43 office@weingut-georgiberg.at www.weingut-georgiberg.at

mischen Küche, verleiht ihren saisonalen Gerichten doch stets einen kreativen Zeitgeist. Besonders intensiv kann man das Weingut Georgiberg ebenfalls bei einer Führung und Verkostungen erleben. Neben lehrreichen Sinneserfahrungen im Önologium wird den Gästen auch gerne ein Blick hinter die Kulissen des Traditionsweinguts gewährt. Naturverliebte Genießer kommen bei einem idyllischen Picknick im Park oder den Weingärten voll auf ihre Kosten. Viel Spaß und Action verspricht hingegen die Pinzgauer Tour, bei der die Gäste nach der Verkostung am Weingut mit einem original Steyr-Puch Pinzgauer Geländewagen über Stock und Stein durch die Weingärten chauffiert werden. Dieses Abenteuer-Highlight ist für Gruppen von 4 bis 16 Personen buchbar und ein echter Geheimtipp für Polterrunden und Geburtstagsfeiern der etwas anderen Art. 45


Tra d e

Das Glück ist doch kein Vogerl Bestsellerautor Lars Amend weiß, wie ImmerGlücklichsein geht. Im Interview spricht er über Träume, Paulo Coelho und das Scheitern.

se mit Daniel, einem herzkranken 15­jäh­ rigen Jungen. Daniel weiß, dass er nicht mehr lange zu leben, aber noch viele Wün­ sche hat. Amend beschließt kurzerhand, Daniels Wünsche­Erfüller zu werden. Das Buch wird mit Elyas M’Barek in der Haupt­ rolle verfilmt und kommt Anfang 2018 ins Kino – zwei Millionen Menschen sehen den Film. Überhaupt scheint 2018 Amends Jahr zu sein: Sein aktuelles Buch „Why not?“ ist ein Nummer­eins­Bestseller und der Pod­ cast „Glücksritter“, in dem er mit Modera­ tor Daniel Aminati über die wirklich wich­ tigen Dinge im Leben spricht, führt die iTunes­Wertung an. Lars Amend lebt seinen Traum. Und daran hat Paulo Coelho einen

coach, Wünsche­Erfüller und Bestseller­ autor. „Das heißt nicht, dass ich jeden Tag wie ein Flummi grinsend durch die Gegend hüpfe. Darum geht es nicht. Das wäre ge­ künstelt und unecht. Glück bedeutet auch, Situationen so anzunehmen, wie sie sind, nicht in die Bewertung zu gehen und sein inneres Glücksgefühl nicht davon abhängig zu machen.“

nicht unerheblichen Anteil. Die Begegnung mit dem Autor des Weltbestsellers „Der Al­ chemist“ beschreibt Amend als Wende­ punkt in seinem Leben: „Von Paulo Coelho habe ich gelernt, was es bedeutet, an sei­ nen Traum zu glauben, auch wenn es sonst niemand tut. Er hat mir erzählt, dass nie­ mand sein Buch „Der Alchemist“ veröffent­ lichen wollte“, erinnert sich Amend. „Als er nach sehr vielen Versuchen dann doch ei­ nen kleinen Verlag fand, verkaufte er im ers­ ten Jahr gerade mal 150 Bücher. Der Verle­ ger stampfte das Buch ein und Paulo machte alleine weiter. Auf eigene Faust, ohne Un­ terstützung, weil er so sehr daran glaubte.

Foto: Melanie Koravitsch

Von Elisabeth Kranabetter

Geht es nach dem deutschen Bestsellerautor Lars Amend, ist Glück keine Fra­ ge des Zufalls, sondern eine ak­ tive Entscheidung und Le­ benseinstellung. Wir alle können jeden Tag glück­ lich sein, wenn wir es nur wollen. Wie das geht? „Das ist sehr individuell. Man könnte zum Beispiel damit anfangen, dankbar zu sein für all die Probleme, die man nicht hat.“ Amend hat sich selbst vor langer Zeit fürs Glücklichsein ent­ schieden, ist Life­

Lifecoach Lars amend setzt alles daran, dass wir nicht nur überleben, sondern leben: „eines muss dir bewusst sein: Wenn du nichts änderst, wird genau so der rest deines Lebens aussehen. Und zwar an jedem verdammten Tag.” also: Was die Lebensfreude killt, gehört schleunigst weg.

Glück, das hat Amend. Sein Debüt „Bushi­ do“ zählt bis heute zu den meistverkauften Musikerbiografien Deutschlands, es folgen acht weitere Bücher. In „Dieses bescheuer­ te Herz“ beschreibt Amend seine Erlebnis­ 46


Tra de

„Fehler und Rückschläge sind die Sprungbretter zu neuen Ideen. Deswegen take it easy, atme tief durch und mach dich wieder an die Arbeit.“ Lars amend, Bestsellerautor, Lifecoach, Game Changer

Heute ist ,Der Alchemist‘ mit weit über 100 Millionen verkauften Exemplaren eines der meistgelesenen Bücher aller Zeiten. Diese Geschichte hat tatsächlich mein Leben verändert. Seit jenem Abend in Genf lautet mein persönliches Mantra: Aufgeben ist keine Option!“

Entgeltliche Einschaltung des Landes Steiermark. Foto: Erwin Scheriau. Mit Dank an Magna Steyr.

Klingt alles plausibel, wäre da nicht diese böse innere Stimme – Amend nennt sie „Brainfucker“ –, die permanent versucht, uns runterzuziehen. Wie also damit umgehen? „Eine schöne Übung ist es, diese Gedanken wie kleine, ungezogene Kinder zu behandeln. Das ist total skurril und macht sogar Spaß. Ich stelle der Stimme dann im-

mer eine Gegenfrage: ,Welche Beweise hast du eigentlich, dass ich das nicht schaffen werde?‘ Der ,Brainfucker‘ ist dann ziemlich schnell ruhig.“ Und wenn’s mal wirklich so gar nicht läuft? „Zu scheitern ist nicht schlimm, das gehört schlichtweg dazu. Es ist ein Teil des Prozesses und somit unumgänglich. Paulo Coelho, Oprah Winfrey, Cristiano Ronaldo, frag, wen du willst, jede Person, die in ihrem Gebiet erfolgreich ist, wird dir genau das erklären“, beruhigt Amend, der selbst stetig an seinem Ziel arbeitet, auf seinem Weg Liebe und glückliche Menschen zu hinterlassen. „Ich will am Ende dieser Reise sagen können: Mein Leben hat etwas bewirkt.“

SO GEHT STEIRISCH ... ER GUT GEFA HRE N. MIT STEI RISC HER INNOVATI ON SIND WIR IMM Generationen eine Wendig unterwegs, in traditionellem Gewand – über Klasse für sich. Einfach # traditionellmodern www.volkskultur.steiermark.at | www.heimatwerk.steiermark.at

Buchtipp Why Not? Inspirationen für ein Leben ohne Wenn und Aber von Lars Amend GU Verlag ISBN: 978-3833861703 www.lars-amend.de


Foto: iStock_simonkr

to u ch

Rudern stählt den Körper und ist gesund. Der Ausdauersport fordert alle hauptmuskelpartien und ist dabei überaus gelenkschonend.

Ran an die Riemen! Jetzt wird gerudert Rudern kann was: Es ist das perfekte Training für den ganzen Körper und dabei überaus sanft zu den Gelenken. Und Spaß macht’s auch noch. Ausprobieren lohnt sich. Von Elisabeth Kranabetter

Heute Ausdauersportart, früher schlicht Fortbewegungsmittel: Gerudert wird seit der Antike – mit dem Unterschied, dass das Rudern neben dem Laufen und Schwimmen zu den damals gängigen Fortbewegungsmethoden zählte. Irgendwann wurde es dann zum Sport erhoben. Das wohl bekannteste Ruderduell spielt sich einmal im Jahr zwischen den Studenten von Oxford und Cambridge auf der Themse ab. Für Profi-Ruderer lautet das erklärte Ziel Olympische Spiele. Und für Anfänger? Da geht’s mehr um Kräftigung, Ausdauer, das Genießen der Stille auf dem Wasser, Bewegung an der frischen Luft und das Naturerlebnis beim Rudern.

Was bringt’s?

Rudern ist ein effektives Ganzkörpertraining. „Der Körper wird gleichmäßig belastet , Rudern zählt gemeinsam mit dem Schwimmen und Langlaufen zu den gesündesten

48

Sportarten überhaupt“, sagt Horst Cerjak, Präsident des Ruder Clubs Graz. Egal, ob beim Skullen – jede Hand hält ein Ruder – oder beim Riemenrudern – beide Hände auf einem Ruder –, gefordert werden stets die Hauptmuskelpartien. Und: Die Sportart gilt als äußerst gelenkschonend und deswegen generationenübergreifend. „Rudern kann man ab 14 Jahren, vorher sind die Ruder zu schwer und zu lang“, erklärt Cerjak. „Mein ältester Ruderkamerad ist 92, es ist ein Sport fürs Leben.“ Was macht an dem Sport einen solchen Spaß? „Dass es eine gleichmäßige, rhythmische Bewegung in der Natur in aller Ruhe ist. Ein Dahingleiten am Wasser, das in einen tranceähnlichen Zustand versetzt“, schwärmt Cerjak.

Wie kommt man rein?

Alle, die sich jetzt fürs Rudern zu erwärmen beginnen, können beim regelmäßig


Foto: iStock/simonkr

Foto: Ruder Club Graz

touch

Schon zur tradition geworden: Mit dem Anrudern auf der Mur eröffnet der Ruder club Graz die Saison.

stattfindenden Schnupperrudern im Ruder Club Graz in die Welt dieses Wassersports eintauchen. Wem’s gefällt, dem sei gleich ein zweitägiger Anfängerkurs ans Herz gelegt, bei dem professionelle Instruktoren die wichtigsten Techniken und Basics vermitteln. „Dann kann man Mitglied bei uns werden und in der Mannschaft rudern“, erklärt Cerjak. Voraussetzung gibt es eigentlich nur eine einzige – schwimmen zu können. Und natürlich: Rudern ist ein Mannschaftssport. Wer lieber alleine trainiert, dem bleibt immer noch das Ruderergometer im Fitnessstudio, auf dem unter immer gleichen Bedingungen allein trainiert werden kann. „Die Ergometer in unserem Klub sind mehr für das Konditionstraining gedacht“, sagt Cerjak.

Was kostet’s?

Ruderboote an sich sind ziemlich teuer und können von ein paar Tausend bis über zehn-

tausend Euro kosten. Besser ist die Mitgliedschaft in einem Ruderklub, der die Boote und auch Mitruderer stellt. Im Ruder Club Graz etwa kostet die Mitgliedschaft pro Jahr 330 Euro, daneben gibt es ermäßigte Tarife für Studenten und Minderjährige. Rudern kann man übrigens das ganze Jahr über, im Winter muss das Wasser eisfrei sein. Allerdings: Bei Wassertemperaturen um die fünf Grad sollte man lieber nicht baden gehen, das kann ganz schnell lebensgefährlich werden. „Die Rudersaison beginnt bei uns im Frühjahr mit dem Anrudern und endet im Oktober mit dem Abrudern“, sagt Cerjak. Ruderspots gibt es in Österreich genug. Etwa die Alte Donau und die Donau, die Seen im Salzkammergut und Kärnten, den Neusiedler See oder den Bodensee. „Halbwegs ruhig müssen die Gewässer sein und die entsprechende Tiefe haben“, weiß Cerjak. Also: Ran an die Riemen!

Wir gehen SUPen Wer klein anfangen möchte, braucht nicht gleich ins Ruderboot zu steigen. Auch beim SUPen lässt es sich mit einem Ruder leicht über die Wasseroberfläche dahingleiten. Stand-Up-Paddeln – kurz SUP – ist das Paddeln im Stehen. Entstanden ist der Sport wohl an windarmen Tagen, an denen die Surfer verzweifelten. Kein Wind, keine Welle. Also kurzerhand rauf auf ein größeres Surfboard und ein Paddel in die Hand genommen. Mittlerweile wird auch an etwas windigeren Tagen geSUPt, mit dem breiten Surfboard lassen sich die Wellen nämlich wunderbar abreiten und man braucht nicht so viel Kraft zum Erwischen einer Welle – wo man beim Surfen ordentlich mit den Händen paddeln muss, reichen beim SUPen ein paar kräftige Ruderschläge. Weil das Board immer leicht wackelt, ist man stets gefordert, das Gleichgewicht zu halten. So fordert das SUPen den ganzen Körper und ist auch für weniger Sportliche bestens geeignet, da es den Kreislauf kaum belastet.

Die Steiermark ist mit einer Forschungs- und Entwicklungsquote von 5,14 Prozent die innovativste Region in Europa. Das Erfolgsgeheimnis ist die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung, die auch weiterhin gestärkt wird. Damit die Steiermark die Nummer 1 bleibt! www.wirtschaft.steiermark.at

Bezahlte Anzeige

DIE STEIERMARK IST DAS FORSCHUNGSLAND NUMMER 1

Das Land

Steiermark

Wirtschaft, Tourismus, Europa, Wissenschaft und Forschung


move

NICHTS veRSÄUmT hat ganz bestimmt, wer sich Tickets für die gleichnamige Tour von Nena sichert. Gleich zwei Gigs gibt die quirlige, alterslose Popikone diesen Sommer in der Steiermark. Da lassen wir doch vor lauter Freude gleich 99 Luft­ ballons steigen! 4. 7. 2018, Römerdorf Wagna. 14. 8. 2018, Freibad­ gelände, Kapfenberg

„Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.“ Joachim Ringelnatz

Kommen Sie und Staunen Sie! Foto: Kristian Schuller

Denn Zirkuslegende Bernhard Paul hat sich wieder einmal selbst übertroffen. Unter dem Motto „Storyteller: Gestern – Heute – Morgen” verzaubert sein Circus-Theater Roncalli Groß und Klein. Manage frei! 19. 10.–11. 11. 2018, Messe Freigelände Graz

Künstler, Kult und Comedy Die Vorfreude ist riesig, denn die nächsten Monate haben in Sachen Kultur unfassbar viel zu bieten. Einige handverlesene Kulturtipps aus der VIA-Redaktion.

Foto: Werner Kmetitsch

eRÖFFNUNGSKoNZeRT. Die Grazer Philharmoniker unter der musikalischen Leitung von oksana Lyniv spielen Werke von Rachmaninow und Szymanowski. Gleich im Anschluss wird die Bühne beim opernclubbing zum hippen Dancefloor. 22. Sepember 2018, oper Graz

50


M OV E

Foto: Olaf Heine/mediaPool

Foto: Circus-Theater Roncalli

EIN MANN, EIN MIKRO, KEINE REGELN. Mit seinem neuen Programm „LUCKY PUNCH – Die Todes-Wuchtl schlägt zurück” platziert Michael Mittermeier die Pointen genau zwischen die Augen. Stand-upComedy vom Allerfeinsten! 25. Oktober 2018, Stadthalle Graz

MEISTER VON LICHT UND SCHATTEN. Den großen französischen Künstler Jean-Michel Fauquet als Fotografen zu bezeichnen,wäre nur die halbe Wahrheit. Er ist zugleich Lichtbildner, Zeichner, Maler und Bildhauer – nur bedient er sich dabei eben der Fotografie. Objektkunst, Landschaften und Porträts – alle seine Werke sprechen eine ganz eigene visuelle Sprache geprägt von Fauquets Faszination für Dunkelheit und Düsternis. Mit langen Belichtungszeiten bei schwacher Beleuchtung und mit einfachen Plattenund Rollfilmkameras erschafft der Franzose eine Welt, die wie aus der Zeit gefallen scheint. Die außergewöhnliche Werkschau ist noch bis 25. August 2018 im Atelier Jungwirth (Graz, Opernring 12) zu sehen. www.atelierjungwirth.com

51

www.MagazinVIA.at Foto: Jean-Louis Losi


move

Fräulein Carolas Gespür für Kunst Sie ist Tattoo Artist, Street-Art-Künstlerin und ein Ausnahmetalent in Sachen Malerei. In Graz lebt Carola Deutsch ihren Traum von Selbstverwirklichung und künstlerischer Freiheit. Text: Claudia Piller-Kornherr

Foto: Stella Kager

Es ist Montagfrüh, 9 Uhr, und ich bin mit Carola Deutsch verabredet. In ihrem Kreativstudio Decasa im obersten Stockwerk eines historischen Hauses am Grazer Glockenspielplatz empfängt mich die Künstlerin bestens gelaunt gemeinsam mit Sabrina, ihrer Schwester, die gleichzeitig Geschäftspartnerin und strategisches Mastermind ist. „Kaffee?“ Gerne. Nicht ohne Stolz führen mich die beiden durch die sonnendurchfluteten Räume über den Grazer Dächern, die sie erst im vergangenen Februar bezogen haben. Im Eingangsbereich prangt raumhoch Frida Kahlo als Wandgemälde – für Carola eine Ikone, die immer wieder Eingang in ihre Arbeit findet. Überhaupt inspirieren sie Menschen und ihre Geschichten, erzählt sie mir. „Die Porträtmalerei hat mich

Kreativ, leidenschaftlich und kompromisslos, wenn es um die Kunst geht: mit erstaunlicher Zielstrebigkeit greift Carola Deutsch nach den Sternen.

52


s

Boehlerit, eine Erfolgsstory Foto: Werner Krug

schon sehr früh beeinflusst, weil jedes Gesicht seine Besonderheiten und Geheimnisse hat.“

Im hippen Grazer Restaurant „Streets” speisen die Gäste unter einer XXLWandmalerei von Carola Deutsch.

Die Liebe zum Jazz

Mit ihrem ganz speziellen Stil bedient die Künstlerin ein Nischensegment. Die Anwärter auf ein Tattoo aus ihrer Nadel stehen Schlange.

Fotos: decasa (2)

Vor Kurzem präsentierte sie im Rahmen ihrer Werkschau „Come fly with me“ einen bemerkenswerten Bilderzyklus mit den Konterfeis von Musikgrößen wie Amy Winehouse und Ray Charles. Der Output einer musikalischen Phase: „Ich habe mich viel mit Jazz beschäftigt im letzten Jahr.“ Die Bildsprache von Carola Deutsch hat etwas Verwegenes, erzählt von praller Lebensfreude mit einer Ahnung von Vergänglichkeit, vereint spielerische Leichtigkeit und ernsthafte Tiefe. Ein Stil, der gerade Sammler aus dem In- und Ausland auf den Plan ruft. Nahezu täglich trudeln neue Anfragen für Auftragsarbeiten ein. Den Spagat zwischen Kunst und Kommerz sieht die 29-Jährige pragmatisch: „Ich male kein Bild passend zur Couch des Kunden.“ Jedes Jahr

www.MagazinVIA.at

■ Boehlerit zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Schneidstoffen aus Hartmetall für Werkzeuge zur Metall-, Holz- und Kunststoffbearbeitung und gilt als Entwicklungspionier seit 1932. ■ Durch modernste Arbeitsplätze sowie Investitionen in Mitarbeiter, Technologien und Produktionskapazitäten und die internationale Verankerung des Unternehmens zählt Boehlerit zu den österreichischen Top Key Playern.

Boehlerit GmbH & Co.KG Werk VI-Straße 100, A 8605 Kapfenberg Telefon +43 3862 300-0, www.boehlerit.com


move

einmal verwirklicht sie ein Herzensprojekt – ganz ohne Auftraggeber. „Es ist wichtig, dass Kunst auch nur der Kunst wegen passieren darf.“ Der Sog Richtung Kunst hat bei ihr früh eingesetzt. Mit fünf Jahren malt sie nach Vorlagen von Claude Monet, im Volksschulalter entstehen Gemälde auf den Fenstern des Klassenzimmers. „So hat alles angefangen.“ Mit einer Mutter, die die Begabung erkannte und förderte, der Kunst Raum und Freiheit gab. „Ich hatte einen eigenen Arbeitsraum mit Staffelei. Chaos und Patzerei waren meiner Mutter egal.“ In der Ortweinschule für Kunst und Design und der Meisterklasse für Malerei erhält ihr Talent den Feinschliff.

Haut als Leinwand

Nach der Ausbildung sucht sich Carolas künstlerischer Schaffensdrang immer neue Ausdrucksmöglichkeiten, ihre Kunst geht jetzt auch unter die Haut. Sie lässt sich zur Tätowiererin ausbilden, macht sich schließlich selbstständig. Heute spielt sie in der Topliga der internationalen Tattoo Artists.

Fotos: decasa (3)

verschiedene Lebensphasen, Interessen, Leidenschaften schlagen sich in Carola Deutschs Arbeiten nieder: Im Porträtzyklus „Come fly with me” brachte sie ihre Liebe zum Jazz auf die Leinwand.

„Es ist wichtig, dass Kunst auch nur der Kunst wegen passieren darf.“

54


Facts DECASA Kreativstudio GRAZ Carola & Sabrina Deutsch Glockenspielplatz 5 / TOP 131a 8010 Graz www.decasa.at

Foto: dieindustrie.at/Mathias Kniepeiss

Rund 500 Tattoowünsche erreichen sie pro Jahr, nur einen Bruchteil davon kann sie umsetzen. „Das Nein-Sagen musste ich erst lernen. Aber der Tag hat eben nur 24 Stunden.“ Bei der Auswahl ist sie rigoros, tätowiert nur Motive, die ihrem sehr speziellen Stil entsprechen. „Der Funke muss einfach überspringen.“ Wer das Glück hat, einen Tattoo-Slot zu ergattern, genießt dafür das volle Paket aus Kreativität und Aufmerksamkeit – und einen Tätowierstuhl mit freiem Blick auf den Grazer Uhrturm. Zum Dreigestirn der Kunst von Carola Deutsch gehört neben der Malerei und dem Tätowieren auch die Leidenschaft für Street Art. Hausfassaden, öffentliche Flächen und Wohnzimmerwände in Graz, New York oder Barcelona tragen ihre Handschrift. Oft XXL-Motive, die mehrere Monate Arbeitszeit in Anspruch nehmen. Meine letzte Frage, was denn ihre Botschaft an die Welt sei, ist schnell beantwortet: „Alles ist möglich. Man muss nur größer träumen. Vielleicht designe ich ja einmal Sneakers für Nike.“ Wir geben das jetzt einfach mal so weiter.

Foto: Stella Kager

move

Genau wie Sie, verreisen ¾ der steirischen Industrie-Produkte in die ganze Welt. Export sichert Wohlstand und Arbeitsplätze in der Steiermark. steiermark.iv.at

Einer nachhal g guten Qualität des Lebens verpflichtet.


move

La

56

a d a r t S

Schwerkraft? Gibt’s nicht! Glaubt man zumindest, wenn man den französischen Freerunnern von La Fabrique Royale zusieht. Zu bewundern beim diesjährigen La-Strada-Festival.


move

n e d in g n u w h Mit Sc

La Strada

Wenn ganz Graz zur Bühne wird und sich ein bunter Reigen an Straßenkünstlern und Akrobaten durch die Straßen tummelt, dann weiß man: La Strada ist wieder da! Seit jeher füllt das Festival die Stadt und ihre Umgebung mit Leben, überrascht und begeistert mit spektakulären Darbietungen aus dem Bereich des Straßen- und Figurentheaters, des Neuen Zirkus und der Community Art. Eröffnet wird La Strada dieses Jahr in der Oper Graz mit den 22 Artisten der französischen Compagnie XY. Im Laufe der insgesamt 27 Produktionen darf man sich auf weitere artistische Shows vom NoFit State Circus, den Tänzern der renommierten Compagnie Motionhouse oder den Freerunnern von La Fabrique Royale freuen. Zusätzlich gibt es Darbietungen der österreichischen Compagnie Liquid Loft, der Company Improbable aus Großbritannien, des französischen Klangkünstlers Pierre Sauvageot und vieles mehr.

Airs – obatik und Open kr A , st un K , ik us M genen Sommer un el g n ne ei r fü t so das Rezep all das ighlights. Wo man H r lle re ltu ku r p– lle vo a dann, allez hop N k! ar rm ie te S er findet? In d hows! Von Anja Fuchs S he ic sl es rg ve es warten un

27. Juli bis 4. August 2018 www.lastrada.at

María de Buenos Aires

1968 in Buenos Aires uraufgeführt, findet die Tango-Oper „María de Buenos Aires“ nun ihren Weg auf die Kasemattenbühne in Graz. Ein Stück, in dem die Dichtung des Lyrikers Horacio Ferrer und die Musik des Tango-Musikers Astor Piazolla miteinander verschmelzen. Das Ergebnis ist ein musikalisch-lyrisches Theater in zwei Akten, das die Geschichte von María erzählt – einer Frau, deren Lebensweg von der Vorstadt über Cabarets bis in die Bordelle führt und ein frühes Ende nimmt. Piazolla und Ferrer widmen sich den unterschiedlichen Milieus und schillernden Seelenzuständen von Buenos Aires, das am Ende Marías glanzvolle Wiedergeburt erlebt. Lateinamerikanisches Open-Air-Flair in Graz unter der Regie von Rainer Vierlinger. 14. Juni 2018 www.oper-graz.com

Foto: www.nikolamilatovic.com

Thommy Ten & Amélie van Tass

www.MagazinVIA.at

Weltweit ausverkaufte Hallen, Standing Ovations und Medientermine rund um die Uhr – für Thommy Ten und Amélie van Tass ganz normaler Alltag. Was für ein Glück, dass das Magierpaar der Stunde im Rahmen ihres Tourneefinales einen Abstecher in ihr Heimatland Österreich und dabei auch in die Steiermark mit eingeplant hat. Mit ihrem Programm „Einfach zauberhaft!“ werden Thommy und Amélie die Kasemattenbühne am Schloßberg in Graz verzaubern – und das Publikum gleich mit. Es 57


Foto: © Wolf Siveri

de María Aires Buenos

Foto: © Kostler

move

Thommy Then und Amélie

magische Gedankenleser: Die „Clairvoyants” Thommy Ten und Amélie van Tass entführen auf der Kasemattenbühne in eine Welt voller atemberaubender Illusionen.

o.: maría de Buenos Aires: eine tragisch-faszinierende Tango-oper mit Premiere auf der Kasemattenbühne. U.: Beim Jazzfestival Leibnitz geben sich Kult-Jazzer wie The Whammies die ehre.

Foto: Clara Wildberger

Jazzfestival Leibnitz Steirischer Herbst

Werner Augustiner

oben: Die Kuratoren des steirischen herbstes haben heuer wieder ein hochkarätiges Sammelsurium an Künstlern engagiert. Unter dem Titel „volksfronten” berührt das Programm zeitgenössische und historische Themen.

Foto: Peter Gannushkin

wartet eine Show voller faszinierender Illusionen und mentalmagischer Momente, bei der die Besucher selbst zu Mitspielern und Akteuren werden. 27., 28. und 29. August 2018 www.theclairvoyantslive.com

Steirischer Herbst Old but gold: Bereits zum 51. Mal geht heuer der steirische herbst, das europaweit älteste interdisziplinäre Festival für zeitgenössische Kunst, über die Bühne. Der Titel des diesjährigen Events lautet „Volksfronten“ – bewusst im Plural gehalten und auf höchst unterschiedliche historische Kontexte verweisend. Ziel ist es, die leidenschaftlichen ideologischen Kämpfe und kollabierenden politischen Dichotomien der Gegenwart zu thematisieren. Das Programm umfasst Installationen, Performances und diskursive Formate und versteht sich als ein Parcours, der sich – sowohl zeitlich als auch räumlich – über mehrere Schauplätze erstreckt. Eröffnet wird das Festival mit einer Parade der legendären amerikanischen Theaterformation Bread & Puppet Theater. Im Laufe des Programms folgen zahlreiche performative Arbeiten, darunter fesselnde Taxirund58

fahrten mit dem Theater im Bahnhof, Symposien, Konzerte und Diskussionsrunden. 20. September bis 14. Oktober 2018 www.steirischerherbst.at

Ausstellung: Werner Augustiner

Mehr als 90 Leihgaben des Künstlers Werner Augustiner gibt es im Steirischen Feuerwehrmuseum für Kunst & Kultur in Groß St. Florian zu bewundern. Der Szyszkowitz-Schüler und Werkbund-Maler (1922– 1986) blieb seinem Stil stets unbeirrt treu – auch in der Zeit, als sich die österreichische Gegenwartskunst in starkem Umbruch befand. Auf seinen Reisen entstanden Skizzen von Natur und Mensch, umgesetzt in stark farbiger Öl- und Aquarellmalerei. Pariser Straßenszenen und das gesellschaftliche Treiben hielt er in zeitlosem Expressionismus fest. Als Gegenpol dazu stehen Augustiners Darstellungen biblischer Themen als Holzschnitte. Neben den ausgestellten Werken gewähren gesprochene Zitate aus Tagebuchaufzeichnungen Einblicke in das Wesen des Künstlers. 26. Mai bis 2. September 2018, Feuerwehrmuseum Groß St. Florian www.feuerwehrmuseum.at

Jazzfestival Leibnitz, Jazz & Wein Vier ausverkaufte Tage plus ein Besucherrekord – so die Bilanz des Jazzfestivals Leibnitz 2017. Ein grandioser Erfolg, an den man heuer anschließen will. Mit diesem Lineup kein Problem: Jazztrompeter des Jahres, Wadada Leo Smith, gibt sich mit seinem topbesetzten Great Lakes Quartet die Ehre. Dazu gesellen sich das US-Kult-Ensemble The Whammies und die kubanischen Pianisten Marialy Pacheco und Omar Sosa. Beste Gesellschaft für das Synesthetic Octet aus Österreich, das bei der Eröffnung aufspielt. Weltweit populär wurde das Jazzfestival Leibnitz nicht nur für seine Top-Acts, sondern auch für spektakuläre Schauplätze – vom Weinkeller auf Schloss Seggau (heuer mit dem Norweger-Duo Daniel Herskedal und Marius Neset sowie dem Italo-Klarinettenmeister Gabriele Mirabassi) bis hin zur Open-Air-Bühne beim Weingartenhotel Harkamp. Einzigartigen Dancefloor-Sound aus Jazz, Groove und Electronic geben The Kandinsky Effect im Marenzikeller zum Besten. Dazu gibt’s einen Workshop und eine Ausstellung zum Thema Jazzfotografie und zwei Jazz-for-Kids-Konzerte. 27. bis 30. September 2018, Leibnitz jazzfestivalleibnitz.at


Foto: © Wilson Blount

Foto: FM

move

Summertimeblues

oben: Big Daddy Wilson & Band – heuer beim Summertimeblues auf Schloss Gamlitz zu sehen. Links: Im Feuerwehrmuseum Groß St. Florian werden über den Sommer mehr als 90 Werke des expressionisten Werner Augustiner präsentiert.

Summertimeblues

Foto: Graz Tourismus/Markus Spenger | BEZAHLTE ANZEIGE

Die südsteirischen Weinberge und dazu drei Tage Jazz und Blues vom Feinsten – so lautet das Rezept des alljährlichen Summertimeblues. Im Rahmen des Festivals geben sich Musiker aus Österreich, den USA, Deutschland, Italien und Spanien die Ehre. Das Resultat: ein spannender, facettenreicher Mix aus bekannten und frischen Namen sowie bewährten und neuen Klängen. So darf man sich beim (bereits 18.!) Summertimeblues heuer auf Acts wie Gewürztraminer, Tom Rohm & Friends, Big Daddy Wilson & Band, Count Basic, Die Strottern, Veronica Sbergia & Max de Ber-

GEFÄLLT MUR facebook.com/stadtgraz #diestadtmeineslebens

nardi sowie die Wiener Tschuschenkapelle rund um „Obertschusch“ Slavko Ninić f́reuen. Wie immer warten beim Summertimeblues auch köstliches Essen aus der Schlossküche und feinste Tropfen aus der Südsteiermark. Und damit niemand etwas versäumt, haben Fußball-Fans dieses Jahr die Möglichkeit, das WM-Endspiel am Ende des letzten Festivaltages auf einer großen Leinwand im Schlosshof zu verfolgen (Eintritt frei!). 13. bis 15. Juli2018, Schloss Gamlitz www.summertimeblues.at


to u ch

Bücher sind ja bekanntlich Abenteuer im Kopf. Praktisch, denn um uns gedanklich auf Reisen zu begeben, brauchen wir weder den Koffer zu packen noch ein Flugticket zu buchen. Die schönsten Reisebücher zur Inspiration, zur Vorfreude oder als Trostpflaster für Daheimgebliebene. Von Claudia Piller-Kornherr

André Heller, Andrea Schurian, Albina Bauer

ANIMA. Der Zaubergarten in Marrakesch

René Freund

Ans Meer

Mit dem Garten Anima in der Nähe von Marrakesch, mit Blick auf den Hohen Atlas, hat André Heller seinen Traum vom „Gärtner des Südens” in Marokko verwirklicht. Der Bildband eröffnet prachtvolleEinblicke in eine Oase voller Kunstwerke, der zum Kraftplatz und Rückzugsort des Künstlers geworden ist. www.brandstaetterverlag.com

Anton, der Fahrer eines Linienbusses auf dem Land, ist frisch verliebt in seine Nachbarin Doris. Doch letzte Nacht hat er auf ihrem Balkon einen Mann husten hören. Dann steigt auch noch die krebskranke Carla in den Bus, die ein letztes Mal das Meer sehen möchte. Es ist heiß, und die Gedanken rasen in Antons Kopf, er nimmt all seinen Mut zusammen – denn Doris mag mutige Männer – und Minuten später hören seine Fahrgäste die Durchsage: „Wir fahren jetzt ans Meer.” Ein herzerwärmendes Buch voller Humor über eine bunt gemischte Schar von Fahrgästen auf einem Roadtrip in den Süden. www.deuticke.de 60

Britta Ramhapp

Sehnsuchtsorte an der Adria Triest, Piran, Opatija oder Portorož verkörpern seit Jahrhunderten die Sehnsucht nach Sonne und südlicher Leichtigkeit. In Geschichten und Anekdoten erzählt das Buch vom Anfang und der Hochblüte der berühmten Reiseziele der Oberen Adria, von Glanz und Gloria der eleganten Grandhotels – und berichtet, was aus ihnen geworden ist! Die k. u. k. Monarchie hat überall ihre Zeugnisse hinterlassen: Romantische Spaziergänge verführen zum Blick auf versteckte Kleinode und zeigen, wo man heute noch das Flair von einst genießen kann. www.styriabooks.at


Fo to :

iSt oc

k/

Mi

lan

Jo vic

touch

Doris Lind

Schreib mir was Ein inspirierendes Buch aus der zauberhaften Welt des analogen Schreibens: die schönsten Wörter finden, Glückwünsche von Herzen schicken, Mitgefühl zeigen und die Augen der liebsten Menschen zum Leuchten bringen. Wie das gelingt, verrät das Buch von Doris Lind mit viel Fantasie und kreativen Ideen – und erfüllt gleichzeitig eine große Sehnsucht: die nach dem Schreiben und nach Zeit. Ein kleines Buch mit großer Herzenswärme für alle, die Schönes und Nostalgisches lieben! www.doris-lind.at

Andrea Nagele

Grado im Regen An einem regnerischen Junitag muss Angelina Maria mit ansehen, wie eine junge Frau im Meer vor Grado ertrinkt. Doch niemand schenkt ihr Glauben. Als jedoch eine weitere Frau verschwindet, muss Kommissarin Degrassi erkennen, dass in Grado ein Mord stattgefunden hat – und die beschauliche Ruhe an der Oberen Adria weicht einer bedrohlichen Atmosphäre der Angst. Ein weiterer packender Krimi der Kärntner Erfolgsautorin und Grado-Kennerin Andrea Nagele. www.emons-verlag.de

Dirk Pope

Abgefahren Viorel ist dick und lustlos. Als seine Mutter eines Tages tot am Küchentisch sitzt, ist er starr vor Trauer. Wollte sie nicht in ihrer Heimat am Schwarzen Meer bestattet werden? Wie soll er das hinkriegen, ohne Geld, Totenschein oder Sarg? Notgedrungen wickelt Viorel die tote Mutter in einen Schlafsack und übernimmt selbst den Transport gen Osten. Ein Anhalter erzählt ihm von den Vampirmythen Transsylvaniens, kurz darauf kommt der Mann bei einem tragischen Unfall ums Leben. Mit nun zwei Leichen im Gepäck reist Viorel weiter Richtung Rumänien. Eine Reise in den „Wilden Osten Europas” und ein Roadmovie voller Skurrilitäten. www.hanser-literaturverlage.de www.MagazinVIA.at

Matthias Politycki

Schrecklich schön und weit und wild

Wochenendtrip oder Weltumrundung, Pauschal- oder Backpackerreise, Länder sammeln oder einfach last minute? Wir reisen in allen nur denkbaren Varianten. Aber was steckt hinter der Reiselust? Was ist aus dem großen Versprechen, das die Welt einmal war, geworden? Matthias Politycki, im Hauptberuf Romancier und Lyriker, im Nebenberuf passionierter Reisender, hat ein sehr persönliches Buch über das Reisen geschrieben. www.hoffmann-und-campe.de

61


S

itzen Sie gemütlich? Können Sie bewusst einfach nichts tun, die Gedanken vorbeiziehen lassen, sich nur auf das Ein- und Ausatmen konzentrieren? Stellen Sie sich einmal in Ruhe folgende Fragen: Wie geht es mir? Wie geht es meinem Körper? Sind meine Schultern locker oder verspannt? Wie fühlt sich mein Rücken an? Ist meine Wirbelsäule aufgerichtet? Oder zwickt es doch ein wenig zwischen den Schulterblättern und im unteren Rücken? Holen Sie ganz tief Luft, atmen Sie ganz bewusst in den Brustkorb – ist dieser locker und frei? Können Sie ohne Anstrengung atmen? Dann wandern Sie mit Ihrer Aufmerksamkeit Richtung Becken: Fühlt es sich locker und frei an oder ist da eine unangenehme Spannung oder schmerzt etwas? Wie fühlen sich Ihre Beine an? Schwer oder leicht? Versuchen Sie, Ihren Körper als Ganzes zu spüren: Fühlen Sie sich frei oder belastet Sie etwas? Haben Sie irgendwo Schmerzen? Und dann stellen Sie sich die Frage: Was will mein Körper mir sagen? Kann ich ihm etwas Gutes tun – durch gesunde, ausgewogene Ernährung oder eine BALLance-Einheit, um bewusst abzuschalten und ihm Ruhe zu gönnen? Kann ich ihn vielleicht durch regelmäßige Muskelhygiene unterstützen, ihn kräftigen und beweglich halten, damit er fit und gesund ist für die Abenteuer des Lebens? Mit sportlichen Grüßen Ihr Uwe Maninger, CEO INJOYmed Graz

Foto: GEOPHO/Jorj Konstantinov Photography

Foto: djakob.at

WAS SAGT MIR MEIN KÖRPER?

INSPIRIERT von der weltweiten Euphorie für die seltenen türkisen Paraiba-Turmaline hat der bekannte Juwelier Schullin eine neue Schmuckkollektion entworfen, die ihre Betrachter in Versuchung führt. Präsentiert wurde die neue Kollektion „Temptation” im Mausoleum Graz, das mit seinem transzendentalen Ambiente den perfekten Rahmen für das Defilee darstellte. Angelehnt an das Leitthema der Kollektion „Versuchung” war auch die Inszenierung des Abends: Ein Auftritt von Adam und Eva mit lebendiger Schlange, ein leidenschaftlich vorgetragener Tango und die Präsentation der neuen Schmuckstücke durch Engel entführten die rund 120 Gäste in himmlische Vorstellungswelten.

Nicht Erfolg ist der Schlüssel zum Glück, sondern Glück der Schlüssel zum Erfolg. Wenn du gerne tust, was du tust, wirst du auch erfolgreich sein. Albert Schweitzer

MIT DEM FREIZEIT-TICKET STEIERMARK beginnt die Freizeit jetzt direkt vor der Haustüre. Ganzjährig an allen Samstagen, Sonn- und Feiertagen wird das günstige Freizeit-Ticket Steiermark angeboten. Das 1-Tages-Ticket ist um elf Euro erhältlich und gilt für eine Person auf allen steirischen Verbundlinien im Nahverkehr. Genutzt werden können Verkehrsmittel im gesamten steirischen Verbundgebiet (inkl. Erweiterungsbereichen nach Radstadt, Szentgotthárd, Tamsweg), alle städtischen Verkehrsmittel, die Schloßbergbahn in Graz, alle Regionalbusse (außer 311/321, sowie alle Nahverkehrszüge (S-Bahn). Kinder dürfen im Rahmen der bestehenden Familienermäßigung mitgenommen werden (Voraussetzung: kostenloser „ZWEI UND MEHR-Steirischer Familienpass”).


T R AD E

Geballtes Expertenwissen für mehr Verkaufserfolg

www.MagazinVIA.at

Foto: AK Steiermark

Foto: ikarus.cc

Fotos: Agha-Schantl, Hengstschläger, Enz/Foto Pflügl, Liechti.

Die Verkaufstagung FOR SALE geht am 18. Oktober 2018 im Casineum Velden über die Bühne. Seit der Premiere 2014 hat sich FOR SALE zur erfolgreichsten Verkaufstagung in Südösterreich entwickelt. Im Rahmen ihrer siebten Auflage steht wieder praxisorientiertes Wissen für mehr Verkaufserfolg im Fokus der renommierten Speaker aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Live zu erleben sind die führenden Verkaufstrainer Karsten Brocke und Daniel Enz, Kommunikationsexpertin Silvia Agha-Schantl, Unternehmer Samy Liechti und Bestsellerautor Markus Hengstschläger. Zu den Themen gehören der persönliche Verkauf, die Aktivierung von Kunden, Tipps für jede Verkaufsphase, die Erhöhung der Sicherheit bei Preisverhandlungen, Erfolgsfaktoren von morgen und der digitale Verkauf. Bis 3. Juli sind Frühbuchertickets zum Preis von € 199,– (statt € 279,–) exkl. MwSt. erhältlich. Gruppenbonus: 5 + 1 gratis Infos & Anmeldung: www.forsale-tagung.at

RICHTIG URLAUBEN. Mit Reisetipps und einem Wasserball begleitet die steirische Arbeiterkammer Ferienflieger am Flughafen Graz in die schönste Zeit des Jahres. Die Präsente werden vom 7. Juli bis 19. August 2018 donnerstags vormittags sowie samstags und sonntags ganztägig in der Abflughalle verteilt. Mit den „Reisetipps” will die AK zu einem perfekten Urlaub beitragen und informieren, wie man sich im Falle von Reisemängeln am besten verhält. www.akstmk.at

63


tra d e

Granden aus Wirtschaft und Politik geben sich beim Gady Markt damals wie heute ebenso die ehre wie Familien und maschinenbegeisterte Motorenfans. Schließlich gibt es jedes Jahr aufs Neue zu sehen und zu besprechen, was sich regional und am Weltmarkt gerade so tut. Foto: Franz Gady GmbH

Bald ist es zum 105. Mal so weit. Es ist das 105. Mal, dass sich Landmaschinen-Freunde, inzwischen aber auch BMW-Begeisterte, Musikfans und Co. für ein geselliges Beisammensein am Gady Markt in Lebring einfinden. Zweimal jährlich, im März und im September zieht das steirische Volksfest

Alles auf zum Gady Markt! Vom kleinen Gebrauchtwagenmarkt zum Happening in der Region: Der Gady Markt bringt Bewegung nach Lebring. Und schon lange nicht mehr nur für Gebrauchtmaschinen-Interessierte. Denn hier gibt es für alle etwas zu sehen. Von Nina Wessely 64

die Besucher in seinen Bann. Es ist ein steirisches Volksfest, an dem Familie Gady das tut, was sie seit dem ersten Markt im Jahr 1966 tut: bewegen. Neuerungen in die Region bringen und diese voller Freude mit Interessierten teilen. „Der Markt wurde in Anlehnung an die traditionellen Viehmärkte der steirischen Regionen im Jahr 1966 zum ersten Mal veranstaltet“, berichtet Ingrid Gady, umtriebige Seniorchefin der Franz Gady GmbH und rühriges Oberhaupt der Familie Gady. „Und mittlerweile hat sich dieser als ein Volksfest für die ganze Familie etabliert.“ Dabei hat alles mit einem kleinen Fahrrad- und Landmaschinenhandel begonnen, erinnert sich die Seniorchefin: „Meine Schwiegermutter erzählte oft, wie im ganzen Wohnhaus diverse Werkzeuge und Ersatzteile Platz finden mussten. Das war nicht immer einfach, da häufig auch nächtens oder am Wochenende die Bauern aus der Umgebung kamen, wenn sie dringend Hilfe brauchten, um ihre Maschinen wieder fahrtüchtig zu machen. Oft fuhr der Schwiegervater auch direkt zu den Höfen hinaus,


Foto: Franz Gady GmbH

tra de

um Reparaturen vorzunehmen.“ Nach dem frühen Tod des Vaters, der den Handel 1936 auf seinem Bauernhof gegründet hatte, übernahmen die Söhne Franz jun., gelernter Schlosser, und Gerhard den väterlichen Betrieb und eröffneten 1957 eine Werkstätte mit Ersatzteillagern und eine Tankstelle in Lebring. Ab dem Jahr 1960 wandte sich das junge Brüderpaar vermehrt dem Automobil- und Traktorenhandel zu, wobei es in der Folge zur Übernahme der Vertretung mehrerer Auto- und Traktormarken kam.

Nicht zuletzt wurde der Standort von Lebring nach Graz und in die steirischen Regionen erweitert. Heute leiten Mag. Philipp Gady und Eugen Roth dieses stattliche Wirtschaftsunternehmen als Geschäftsführer, das für rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtige Arbeitsplätze bietet.

Die Geschichte einer Ikone

1966 war es also so weit: Der erste Gady Markt öffnete seine Pforten. Heuer im September ist es zum 105. Mal so weit.

Im Jahr 1966 organisierte Familie Gady in anlehnung an die Viehmärkte in der region den ersten Gady Markt in Lebring. Warum soll man sich schließlich nicht auch zum Maschinenkauf zusammentun und direkt vor Ort sehen, was sich in der Branche so tut?


tra d e

Geschäftsführer Philipp Gady denkt zurück und in die Zukunft, zum Gady Markt in Lebring

Der Gady Markt in Lebring ist in seinem 52. Jahr des Bestehens eine wahre Ikone der Steiermark: Wie haben Sie den Gady Markt Ihrer Kindheit in Erinnerung? Gady: Der Gady Markt begleitet mich seit frühester Kindheit und war immer ein aufregendes Ereignis für mich. Das Traktorsitzen, also als kleiner Knirps auf einem riesigen Traktor hinter dem Lenkrad sitzen zu dürfen, war mir das Liebste. Erste Arbeitserfahrung machte ich als Verkäufer am Zuckerlstand und später beim Verkaufsstand von Spielzeug. Allmählich wurde ich in die Organisation und Abwicklung der Marktwettbewerbe eingebunden. Auf welche Highlights dürfen sich Marktbesucher im Herbst 2018 beim 105. Gady Markt freuen?. Gady: Ein besonderer Höhepunkt wird sicherlich wieder das traditionelle I bin dabei-Traktor-Oldtimertreffen werden. Ein prominent besetztes Gady-Wirtschaftsgespräch findet am Markt-Samstag statt. Und natürlich steht die große Automobil- und Landmaschinen-Ausstellung im Mittelpunkt. Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm mit den Festzelten, dem Steirischen Weindorf, Vergnügungspark und vielem mehr sorgen am 8. und 9. September wieder für die berühmte Gady Markt Stimmung in Lebring. Wie wird der Gady Markt in 30 Jahren aussehen? Er wird immer noch ein Treffpunkt für landwirtschaftlich interessierte Menschen und eine Veranstaltung für die ganze Familie sein. Eine Veranstaltung von Menschen mit Herz für Menschen mit Herz. 66

Herzlichkeit steht damals wie heute an erster Stelle, auch wenn inzwischen unglaubliche 35.000 Personen kommen, um zu sehen, was sich am Gady Markt so tut. Um das zu ermöglichen, bedarf es allerdings keiner großen Eventagentur, denn das Gelingen der Veranstaltung fußt auf dem ganz besonderen Engagement der Familie Gady und ihrer zahlreichen Mitarbeiter. Hier packt jeder mit an: Von der Ausstellung der Autos, Traktoren und anderer landwirtschaftlicher Geräte bis hin zur Versorgung der Gäste mit Speis und Trank – alles liegt im Geschick firmeninterner Hände. „Das fördert auch den Teamgeist und das Zusammengehörigkeitsgefühl der Mitarbeiter, egal welche Positionen diese in der Firma einnehmen“, weiß Ingrid Gady aus langjähriger Erfahrung. Die Familie ist sich sicher: „Ohne unsere vielen engagierten Mitarbeiter wäre das alles nicht möglich.“ Die Käsekrainer-Anekdote von Besucher Johann Lecker veranschaulicht das Engagement der Gady-Familie und all ihrer Mitarbeiter: „Als Bub bin ich mit meinem Vater wieder einmal am Gady Markt in Lebring gewesen. Vor einem Stand war eine lange Schlange Menschen. Schnell fanden wir heraus, dass es dort gratis Krainer Würstl gab. Die Schlange schien kein Ende zu nehmen und irgendwann hieß es dann: Krainer

aus! Später erfuhren wir, dass an jenem Tag Mitarbeiter der Firma Gady mit dem Auto unterwegs waren, um bei allen Fleischhauern in der näheren und weiteren Umgebung Nachschub an Krainer Würsten zu besorgen. Bis schlussendlich im ganzen Bezirk Leibnitz kein einziges Paar mehr vorhanden war.“ Auch heuer darf man sich wieder auf Bratwürstl, Vergnügungspark und jede Menge Live-Musik freuen. Auch für Philipp Gady, der im Jahr 2009 die Geschäftsführung der Gady Family von seinem Vater Franz übernahm und in dritter Generation für das Unternehmen verantwortlich zeichnet, gehört der Gady Markt seit Kindheit an als wesentlicher emotionaler und wirtschaftlicher Bestandteil zum Jahreslauf des Betriebes: „Solange ich denken kann, verbinde ich mit dem Markt aufregende Erlebnisse. Er ist wie ein treuer Begleiter für mich, auf den ich mich jedes Mal aufs Neue freue. Der Gady Markt bietet mir auch die Gelegenheit, mit vielen Menschen direkt ins Gespräch zu kommen. Durchs Reden kommen ja bekanntlich die Leut z’amm. Das verbindet, und vor allem macht es mir großen Spaß.“ Ebenso wie den vielen anderen Besuchern des Gady-Markts, die sich jedes Mal aufs Neue auf spannende Programmpunkte und automobile Überraschungen freuen dürfen.

Foto: Franz Gady GmbH

Foto: Franz Gady GmbH

Interview

Geschäftsführer eugen roth, Ingrid Gady und Geschäftsführer sowie eigentümer Philipp Gady (v.li.n.re.) bei der eröffnung des 100. Gady Marktes für die region.


Bezahlte Anzeige • Foto: © Oliver Wolf / Flughafen Graz

Hin und weg!

Flughafen Graz Sommerflugplan 2018 Rund 50 Destinationen im Sommerflugplan

Mehr als 140 Flüge pro Woche im Linienverkehr

wie z.B.: Antalya, Brač, Burgas, Chania,

Amsterdam, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt,

Ibiza, Kefalonia, Kos, Marsa Alam,

Istanbul, München, Palma de Mallorca, Stuttgart,

Neapel, Rhodos, Skiathos, Thessaloniki

Wien und Zürich

und Zakynthos

Weltweite Flüge nonstop & über Drehkreuze

www.flughafen-graz.at


tra d e

DARE TO DREAM A LITTLE BIGGER ...

B

ei der Messe Congress Graz Betriebsgesellschaft m. b. H. (MCG) stehen Weiterentwicklung und frische Ideen hoch im Kurs! So machten es sich die Betreiber der multifunktionalen Event-Location in Graz im vergangenen 15-Jahr-Jubiläumsjahr zur Aufgabe, die Kapazitäten und damit zusammenhängende Fluchtweg-Szenarien zu hinterfragen und neu zu simulieren. Mit erfreulichen Ergebnissen – denn für die beliebten Konzert- und Show-Settings der reinen Steh- sowie der kombinierten Steh-Sitz-Variante mit Tribünensitzplätzen hinter dem Stehbereich konnte man eine Kapazitätserweiterung errechnen, die schließlich auch bewilligt wurde. Wo zuvor 11.000 Fans ihr Live-Konzerterlebnis genießen konnten, steht den Veranstaltern nun eine Venue für ein Publikum von bis zu

14.520 Personen zur Verfügung. „Die Erweiterung unserer Kapazität auf über 14.500 Stehplätze oder 11.400 Plätze in einer StehSitz-Version bedeutet für uns eine enorme Aufwertung unserer Möglichkeiten. Wir schließen damit in die höchste Hallenkategorie auf, die es in Europa gibt und sind für internationale Großproduktionen bestens gerüstet“, freut sich Marketingleiter Mag. Christof Strimitzer. Doch mit viel Platz für viele Besucher ist es in der Stadthalle Graz noch nicht getan. Die 6.500 m² große, säulenfreie Veranstaltungsfläche im Hauptsaal wird von 3.000 m² zusätzlicher Foyerfläche ergänzt. Als Teil des Messecongress-Graz-Gebäudekomplexes kann sie individuell bis auf 20.000 m² Hallenund Saalfläche erweitert werden. Alleine für das Flaggschiff, die Stadthalle Graz selbst,

Event-Genuss unter freiem Himmel: Der Open-Air-Bereich der MCG bietet Platz für bis zu 35.000 Besucher. 68

PROMOTION, Fotos: MCG, Werner Krug, Martin Wiesner

… denn die Stadthalle Graz begrüßt ab sofort noch mehr Besucher – nämlich 14.520 zur Steh- und 11.403 zur Steh-Sitz-Variante.


tra de

Top-Events 2018 Wanda – Niente-Tour Freiluftarena B, 7. Juli 2018 Ring Festival 2018 Mit 187 Strassenbande & Bausa Freiluftarena B, 8. Juli 2018 Thirty Seconds To Mars THE MONOLITH TOUR, Stadthalle Graz, 1. September 2018 Davis Cup AUT : AUS Messe Graz Open Air, 14.–16. September 2018 Circus Roncalli Storyteller: Gestern – Heute – Morgen, Messe Graz Open Air, 19. Oktober bis 11. November 2018

hat die MCG aktuell mehr als 32 verschiedene Konfigurationen im Angebot. Je nach Anforderung des Veranstalters kann auf Basis dieser dazugeplant oder entsprechend adaptiert werden.

Noch mehr Platz und Flexibilität

Darf ’s vielleicht sogar noch ein wenig mehr sein? Aber gerne doch! Am selben Gelände ist auch die Open Air Venue der MCG situiert. Bis zu 35.000 Besucher finden hier unter freiem Himmel ihren Steh- bzw. 10.000 Besucher ihren Sitzplatz. Indoor-Backstage- und VIP-Areas sowie On-Site-Truckund Nightliner-Parking sind innerhalb kurzer Wege inkludiert. Diese hervorragenden Bedingungen lassen sich einige Top-Stars demnächst schon nicht mehr entgehen – es warten Konzerte, Festivals und Events der Extraklasse!

Top-Events 2019 die Stadthalle Graz hat ihre Kapazitäten erweitert und bietet ab sofort noch attraktivere Bedingungen für Veranstalter und große Produktionen.

www.MagazinVIA.at

Blue Man Group Stadthalle Graz, 14.–17. Februar 2019 Erste Allgemeine Verunsicherung Stadthalle Graz, 6. Mai 2019 Plácido Domingo Messe Graz Open Air, 12. Juni 2019 Elton John Farewell Yellow Brick Road, Messe Graz Open Air, 3. Juli 2019

69


Foto: Steirisches Wissensforum

tra d e

Da brodelt die Wirtschaft

am Steirischen Wissensforum wartet mit acht topreferenten und entscheidern der lokalen und überregionalen Wirtschaft ein perfekt abgestimmter Mix aus kurzweiligem Infotainment und langfristiger Motivation auf die Besucher.

Am Wirtschaftsstandort Steiermark tut sich so einiges. Das ist auch internationalen Experten der Branche nicht entgangen, die sich zum Wissensaustausch in Graz zusammenfinden. Power-Rhetorik

70

Ein Tag voller Inspiration

Wie man den Pitch wie ein Profi gewinnt ... Was in der Schule als Referat im Erdkunde-Unterricht beginnt, wird im Job zur echten Herausforderung. Wenn Sie als Führungskraft plötzlich einen Vortrag über das Projekt, an dem Sie gerade arbeiten, halten sollen. Wenn es darum geht, ob Ihr Projekt finanziert wird, ob Sie vor dem Chef bestehen oder Ihre Firma einen neuen Großkunden bekommt. Dann sollten Sie nichts dem Zufall überlassen. Wer das Power-Rhetorik-Seminar von Magda Bleckmann besucht, zeichnet danach nachweislich ein klares Bild von seinen Wirkungsstärken und -defiziten und verstärkt die persönliche Ausstrahlung. Und hat vor allem wichtige Checklisten mit im Gepäck, um andere Menschen noch besser für sich und seine Projekte zu gewinnen. Sie hat in der Politik gelernt, wie man Menschen überzeugt.

Am 20. Oktober findet in der Stadthalle Graz der Tag der Inspiration mit Manfred Winterheller, Christoph Strasser und OPUS live statt. Erstmals werden motivierende Vorträge mit einem mitreißenden Live-Act kombiniert. Was der High-Performance-Coach und charismatische Redner Manfred Winterheller in seinem Vortrag vermittelt, ist eine Kraftquelle für Organisationen, Familien und Einzelkämpfer. Ebenso inspirierend wird der Vortrag vom steirischen Extremradfahrer Christoph Strasser sein. Seine Einsatzfreude steckt auch die Zuhörer seines Vortrags an. Dazwischen gibt es eine stimmungsgeladene Bühnenshow von OPUS. Danach wird der Sänger Herwig Rüdisser in einem Interview einige inspirierende Anekdoten aus seinem bewegten Leben erzählen.

Anmeldung und Information unter office@magdableckmann.at oder +43 (0) 664/8257777

Karten gibt es noch unter www.tag-der-inspiration.at


Manfred Winterheller inspiriert mit seinem mehrstündigen Programm das Publikum. High-Performance-Coach Manfred Winterheller ist Vortragender beim tag der Inspiration am 20. Oktober in Graz

Foto: Tag der Inspiration

tra de

Foto: Jorj Konstantinov

Kommunikationsexpertin Magda Bleckmann zeigt, wie man seine Zuhörer für sich gewinnt.

Experte Peter Filzmaier gibt am Steirischen Wissensforum Einblick in die Arbeits- und Wirtschaftswelten 2.0 Bereits zum zweiten Mal tagt das größte erwachsenenbildungsevent europas am 4. Oktober in Graz

Foto: Steirisches Wissensforum

tagesseminar Power-rhetorik – Wie Sie den Pitch gewinnen: 19. Oktober 2018 6. November 2018 und 26. Februar 2019

2. Steirisches Wissensforum

Am 4. Oktober 2018 kommt Europas größtes Erwachsenenbildungsevent in die Steiermark. Acht Top-Referenten geben dabei neue Impulse und Ideen. Die Arbeitsund Wirtschaftswelten 2.0 im digitalen Zeitalter erklärt Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier, IT-Security-Experte Götz Schartner zeigt auf, wie einfach sich ein Hacker Zugang zu Systemen verschaffen kann. Jörg Gantert verhilft zu lösungsorientiertem Handeln, Resilienzexperte Andreas Herz zeigt auf, wie Sie sich zu Spitzenleistungen programmieren. Zum Thema Höchstleistungen referiert zudem Prof. Dr. Sven C. Voelpel, Deutschlands führender Chefstratege. Zu den Themen Marketing, Vertrieb und Führung liefern Axel Liebetrau und Prof. Dr. Dirk Zupancic hilfreiche Praxistipps, Daniela Ben Said zeigt auf, wie Sie Ihre Kunden dauerhaft zu Fans machen. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.steirisches-wissensforum.at www.MagazinVIA.at

Info Connecting – Coaching – Consulting Bleckmann Unternehmensberatung Polzergasse 32, 8010 Graz, Tel. +43 (0) 664/8257777 www.magdableckmann.at Tag der Inspiration mit Manfred Winterheller, Christoph Strasser und OPUS, am 20. Oktober in der Stadthalle Graz Karten bestellen unter: www.tag-der-inspiration.at 2. Steirisches Wissensforum Nähere Informationen sowie die Möglichkeit der Ticketbestellung erhalten Sie unter www.steirisches-wissensforum.at. Tickets gibt es ab € 169,–

71


tra d e

„Frauen träumen gerne vom perfekten Mann“, sagt Eva Leitold, 34 Jahre alt, bekennende Workaholic, Naturliebhaberin, chaotische Perfektionistin und Geschäftsführerin des Romance Verlags in Niklasdorf. Was es dort Besonderes gibt? Der Verlag hat sich auf Liebes- und Erotikromane spezialisiert. „Da es den perfekten Mann im echten Leben nur selten gibt, lesen Frauen gerne Liebesgeschichten, die auch mal erotischer sein dürfen. Mit meinen Veröffentlichungen trage ich quasi zum Wohl vieler Frauen bei“, lacht Leitold, selbst Mutter zweier Söhne. In die Verlagswelt ist die junge Steirerin hineingewachsen. „Die Welt der Bücher hat schon immer einen besonderen Reiz auf mich ausgeübt. Als Kind und Jugendliche bevorzugt als Leserin – mein Held war Thomas Brezina – später als Autorin, dann als Lektorin“, erinnert sich Leitold zurück. „Als Unternehmerkind war es nur eine Frage der Zeit, wann ich den Schritt in die Selbstständigkeit wagen würde.“

Erotik kommt an

Verlage für Liebes- und Erotikromane gibt es bereits, „ich habe die Geschäftsidee nur mit meiner persönlichen Note versehen“. Und die wäre? „Pink, Glitzer und mit Schmetterlingen obendrauf “, schmunzelt Leitold. Der Erfolg gibt ihr recht. Seit Anfang 2014 hat die Verlegerin über 30 Autorinnen unter Vertrag genommen. Deutschsprachige ebenso wie internationale Bestsellerautorinen. 80 Bücher sind bis dato erschienen, bis auf drei Prints und ein E-Book sind noch immer alle im Programm. Was gut angefangen hat, geht also noch besser weiter: „Romance Edition ist 2014 mit dreizehn Veröffentlichungen, verteilt über das erste Jahr, an den Start gegangen. Inzwischen veröffentlichen wir circa achtzehn bis zwanzig Bücher pro Jahr, das ist ein guter Schnitt, um qualitativ hochwertige Lovestorys auf den Markt zu bringen und als Verlagschefin noch ein Leben neben der Selbstständigkeit zu haben“, betont Leitold. „Zurückblickend kann ich mit Stolz sagen, dass wir uns schnell einen großen und wunderbaren Leserkreis aufgebaut haben und inzwischen mit den marktführenden Verlagen in diesem Genre mithalten können.“

Kiss, kiss! Da knistert’s gut Eva Leitold führt im steirischen Niklasdorf einen Verlag für Liebes- und Erotikromane. Was nie fehlen darf: der sexy Romanheld. So geht lesen auf Prickelnd. Von Elisabeth Kranabetter

Foto: iStock_NREY

Es braucht den richtigen Typ

72

Bei der Auswahl der Manuskripte vertraut Leitold auf eine Mischung aus Bauchgefühl und Marktbeobachtung. Womit sie ganz offensichtlich gut fährt. „Bei eingesendeten Manuskripten muss mich natürlich ebenfalls die Idee der Geschichte begeistern, so-


tra de

wie die zwei bis drei Seiten Leseprobe.“ Was ein guter Liebesroman braucht? „Einen heißen Buchhelden“, lacht die Verlegerin, die in ihrer Freizeit fintessvernarrt ist und als Miss Fit Bunny einen eigenen Blog betreibt (www.purefoods.at).

Liebe und Gesundheit

„Ich koche genauso gerne, wie ich esse, und muss daher meine Freizeit gezwungenermaßen mit Sport füllen.“ Daraus entstanden ist Leitolds erstes Ernährungs- und Kochbuch „Pure Foods“, das Anfang Juni im Romance Verlag erschienen ist und für die Autorin eine „Herzensangelegenheit“ ist. Wie kam’s? „Ernährung spielt seit vielen Jahren eine große Rolle in meinem Leben – im Guten wie im Schlechten – und hat für mich heute viel mit Gesundheit und Wohlbefinden im eigenen Körper zu tun. Das war nicht immer so“, denkt Leitold an ihre Zeit als Athletin im Bikinifitnessbereich zurück, während der ihre Gesundheit ziemlich unter den harten Diäten gelitten und die Ver-

legerin in der Folge mit Essstörungen zu kämpfen hatte. „Daran wolleva Leitold ist te und musste ich etwas Geschäftsführerin ändern und machte mich des romance Verlags in Niklas­ auf die Suche nach einer dorf, Lektorin, Ernährungsweise, die Buchautorin und Betreiberin eines all die Dinge vereint, die Fitnessblogs. sich jede Frau wünscht – gesund, fit und schlank zu sein und dabei nicht hungern zu müssen.“ Ihre Erfahrungen bringt sie in „Pure Foods“ auf den Punkt. Haben in Zukunft also auch Gesundheitsbücher einen Platz im Romance Verlag? Ja – im Rahmen der Pure Life Edition. „Ich möchte unser Programm in diese Richtung erweitern“, plant Leitold. Und was passiert dann mit den heißen Buchhelden? „Wir möchten unseren Lesern auch weiterhin mit Lovestorys den Alltag versüßen. Einen sexy Buchhelden kann schließlich jede Frau hin und wieder gebrauchen“, schmunzelt Leitold. So trifft sexy auf gesund.

Lesestoff Da geht’s heiß her: Im steirischen Romance Verlag sind bis dato 80 Bücher von nationa­ len und internationalen Bestsellerautoren erschienen. Ganz aktuell: UNTIL JUNE, die achte Veröffentlichung der New­York­ Times­Bestsellerautorin Aurora Rose Reynolds. PALACE OF PLEASURE, der vierte Teil aus der Feder der deutschen Bestsellerautorin Bobbie Kitt, und SILVER LANE, ein sexy Cowboy Roman von Jennifer Jancke, die zum ersten Mal im Romance Verlag veröffentlicht. Ganz frisch ist die Ausrichtung des Verlags auf gesundheitliche Themen – in den nächs­ ten Jahren soll das Programm in diese Rich­ tung erweitert werden. Aktuell erschienen: PURE FOODS von Verlagschefin Eva Leitold. www.romance­edition.com

Was zählt, sind die Menschen.

Welchen Traum wollen Sie verwirklichen?

essr p x E 24hs- cheidung Ent ür Ihre g* f ierun z n i F an

* Gilt an Bankwerktagen für Kreditanfragen ab Vorliegen aller Angaben und Unterlagen – ausgenommen Gründer- und Firmenfinanzierungen.

steiermaerkische.at


GrandClass

Glanzvolle Streiflichter – Events am Flughafen und rundum.

Der Flughafen tanzt Fotoquelle: © Flughafen Graz

Das inzwischen zur Tradition gewordene Flughafen-Clubbing Sky Lounge Club hat Anfang Mai wieder rund 500 Besucherinnen und Besucher angezogen, die bei Acts wie Mr. Saxmania oder DJ-Legende und Produzent Eric Tyrell die Nacht zum Tag gemacht haben.

TUI präsentiert sich

Foto: © Flughafen Graz

Foto: © Oliver Wolf

Foto: © Flughafen Graz

Foto: Puremotions Photography-2

Lisa Weddig, Geschäftsführerin von TUI Österreich, hat im Rahmen einer Pressekonferenz über Neuigkeiten und den eindrucksvollen Ausbau der Sitzplatzkapazität ab Graz berichtet. TUI ist der größte Reiseveranstalter ab Graz und hat ein dementsprechend dichtes Programm zu bieten.

WERWASWO

Die Reisebranche stimmt sich auf den Sommer ein

Erstes Abheben

Mit einem ungewöhnlichen Titel präsentiert sich eine ungewöhnliche Ausstellung, in deren Rahmen Forschungsprojekte der Montanuniversität Leoben am Flughafen ausgestellt werden.

Rund 300 Gäste aus der Reisebürobranche – so viele wie noch nie – konnte der Flughafen Graz zum diesjährigen Summer Take Off begrüßen. 23 Partnerunternehmen (Airlines, Reiseveranstalter und Reiseversicherungen) haben die Möglichkeit genutzt, den Reiseprofis ihr Programm ab Graz zu präsentieren und somit Reisefieber pur am Gelände des Flughafen Graz zu verbreiten.

Am 25. März ist SkyWork Airlines zum ersten Mal vom Flughafen Graz nach Berlin abgehoben. Sechs Mal pro Woche geht es seither im Direktflug in die deutsche Bundeshauptstadt.

74


Bezahlte Anzeige • Foto: Wolf / Flughafen Graz

Im Überblick ABFLUG | DEPARTURES

GENERAL AVIATION

16

Check-in Counter

1

General Aviation Center

3

Passkontrolle | Passport Control

2

VIP-Raum | VIP-Lounge

4

Sicherheitskontrolle | Security Control

3

Passkontrolle | Passport Control

18

Abflug | Departure Schengen

4

Sicherheitskontrolle | Security Control

20

Abflug | Departure Non-Schengen

19

Gates

9

Information

1

2 3

Bankomat | Cash Dispenser

8

OBERGESCHOSS | FIRST FLOOR

24 22

ERDGESCHOSS | GROUND FLOOR

25

13

8 4

7 6

Verkehrsabfertigung Traffic Handling

19

14

3 10

5

23

11

16

15

12

11 12

18

17 4

11

CAR RENTAL

BUS

3

5 19 20

5

BAHN RAILWAY

21

ANKUNFT | ARRIVALS

13

Ankunft | Arrival Schengen

6

Steiermärkische Sparkasse | Bank

21

Kinderspielplatz | Playground

10

Serviceschalter | Service Counter

22

VIP-Lounge

9

Ankunft | Arrival Non-Schengen

11

Dienstleistungen | Services

23

Aussichtsterrasse | Viewing Platform

3

Passkontrolle | Passport Control

12

24

Restaurant Globetrotter

7

Zoll | Customs

Reisebüros, Veranstalter | Travel Agencies, Tour Operators

25

Galerie | Gallery

SERVICE

5

Café

www.flughafen-graz.at

14

SPAR Supermarkt | Supermarket

15

Fluggesellschaften, Ticket-Counter | Airlines

17

Heinemann Duty Free

Konferenzräume | Conference Rooms 1/2/3/4

Internet-Terminals Stiegenaufgang | Staircase to First Floor Lift | Elevator


VER B I ND E T GRAZ M I T DE R WE LT

VIA 02 2018  

Das Magazin für Reisen, Genuss, Kultur und Wirtschaft Mehr dazu auf www.MagazinVIA.at oder auf www.fresh-content.at

VIA 02 2018  

Das Magazin für Reisen, Genuss, Kultur und Wirtschaft Mehr dazu auf www.MagazinVIA.at oder auf www.fresh-content.at

Advertisement