Unser Salzkammergut Sommer 2022

Page 1

Österreichische Post AG, MZ 17Z041121 M, Neu-Media GmbH, Bahnhofplatz 2, 4600 Wels, Retouren an „Postfach 100, 1350 Wien“. Foto: © Steiermark Tourismus | Leo Himsl

ISMN 919-0-0010-1815-7

9 190001

U1_Cover.indd 1

02

018157

SOMMER 2022 / Nr. 22 / € 7,00

Almsommer

WANDERUNGEN & EINKEHRTIPPS

31.05.22 12:41


Frischer Schwung mit einem Rahimi.

U A UMB KAUF R –50 % E V A B bis zu *

mit

Wir renovieren, Sie profitieren. Schon bald erstrahlt unser Showroom in neuem Glanz! Damit Ihr Zuhause das auch tun kann, schenken wir Ihnen bis zu –50 % auf ausgewählte Teppiche. Besuchen Sie uns im Palais Szechenyi oder online auf shop.rahimi.at und entdecken Sie die Angebote. +43 1 512 33 88, Spiegelgasse 6, 1010 Wien *

von unseren bisherigen Verkaufspreisen Kuhi Wolle 294 x 200 cm € 2.900,– (5.200, )

Multi Wolle / Seide 240 x 178 cm € 1.900,– (3.850, )

U2_Rahimi.indd 1

Mono Wolle 236 x 167 cm € 1.900,– (3.900, )

31.05.22 10:49


Venezia Wolle / Seide 295 x 250 cm € 5.900,– (8.500, )

Oberösterreicherin | 3 3_Rahimi.indd 3

31.05.22 10:29


ABONNIEREN SIE JETZT! UNSER SALZKAMMERGUT erscheint 4 x im Jahr.

ABO-ANGEBOT: zum Preis von € 28,- (Inland), € 42,- (Ausland) www.dieoberoesterreicherin.at/aktuelle-abos/ 4-5_ABO DS.indd 4

31.05.22 10:29


ISMN 919-0-0010-1815-7

9 190001

02

018157

Österreichische Post AG, MZ 17Z041121 M, Neu-Media GmbH, Bahnhofplatz 2, 4600 Wels, Retouren an „Postfach 100, 1350 Wien“. Foto: © Steiermark Tourismus | Leo Himsl

SOMMER 2022 / Nr. 22 / € 7,00

Almsommer

WANDERUNGEN & EINKEHRTIPPS

© Steiermark Tourismus | Leo Himsl

4-5_ABO DS.indd 5

31.05.22 10:29


6-7_Raiffeisenbank Attersee Inserat.indd 6

31.05.22 10:32


6-7_Raiffeisenbank Attersee Inserat.indd 7

31.05.22 10:32


Zurück zur Natur ... ... mit dem Almsommer im Salzkammergut

A

lmen waren schon immer Sehnsuchtsorte. Inmitten von spektakulären Gipfeln und blühenden Wiesen sind sie der ideale Ort, um die Hektik des Alltags hinter sich zu lassen. Grund genug, uns in dieser Ausgabe von „Unser Salzkammergut“ einmal genauer umzusehen und zehn der schönsten Almen zum Wandern, Biken, Einkehren und Ausblick-Genießen im Salzkammergut aufzuzeigen. Dabei sind wir vor allem auch auf herzliche Gastfreundschaft und ursprüngliche Schmankerl gestoßen. Auf so mancher Alm wurden uns Köstlichkeiten aus der Region in bester Qualität, frisch zubereitet, serviert. Neben der unberührten Natur mit fast grenzenlosen Wanderungen und Berggipfeln ist es auch interessant, in die lange Tradition der Bewirtschaftung der Almen durch Sennerinnen und Senner,

die vor Ort die Produkte ihrer Almtiere professionell verarbeiten, einzutauchen. Sie alle stehen für bergbäuerliche Tradition, Ursprünglichkeit, Alm-Kulinarik und Authentizität. Unter anderem waren wir auch in Gmunden und Umgebung unterwegs und haben uns das Angebot der wunderschönen Stadt am Traunsee im Sommer angesehen (ab Seite 26). Egal ob Kulturinteressierte, Feinschmecker, Wassersportler und Fashionistas, hier findet man mit Sicherheit die besten Voraussetzungen für einen Urlaub oder einen entspannten Tag am See. Vom Stadtrundgang durch Gmunden bis hinauf zum Grünberg, der bequem mit der Grünbergseilbahn zu erreichen ist – in Gmunden liegt das Gute im wahrsten Sinne wirklich nah! Die Sommerrodelbahn mit Hochseilgarten, der Baumwipfelpfad und Aussichtsturm sind ein Erlebnis für die ganze Familie, darüber

hinaus bietet die Region Traunsee-Almtal auch interessante Einblicke in ihre facettenreiche Industriekultur (ab Seite 130). Egal ob bei einer Almwanderung, im Schanigarten am See oder bei einem chilligen Badetag – genießen Sie den Sommer im Salzkammergut! Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen Ihr Josef Rumer Herausgeber

Schreiben Sie mir unter: unser.salzkammergut@neu-media.at

Die nächste Ausgabe von UNSER SALZKAMMERGUT erscheint am 9. September 2022. Besuchen Sie uns auch auf www.unsersalzkammergut.at

UNSER SALZKAMMERGUT Die Informationen zur Offenlegung gemäß § 25 MedienG können unter der URL http://www.dieoberoesterreicherin.at/de/ impressum/651.html abgerufen werden. Herausgeber: Josef Rumer Medieninhaber und Hersteller: Neu-Media GmbH Bahnhofplatz 2, 4600 Wels E-Mail: office@neu-media.at, Tel.: 07242 / 9396 8100, Fax: 07242 / 9396 8110

Geschäftsführung: Josef Rumer, Mag. Andreas Eisendle Prokuristin: Astrid Gruber Assistentin der Geschäftsführung: Kerstin Artmayr Büroorganisation: Slavica Haminger Lehrling: Anna Eder Redaktionsleitung: Mag. Ulli Wright E-Mail: redaktion@neu-media.at Redaktion: Zivana de Kozierowski, Nicole Madlmayr, Mag. Petra Kinzl, Laura Zapletal BA, Linnéa Harringer BA, Dr. Maria Russ Lektorat: Mag. Christa Schneider Anzeigenleitung: Josef Rumer, E-Mail: anzeigen@neu-media.at

Anzeigen: Mag. Dietlinde Wegerer, Lisa Becker, Victoria Felice, Ing. Mag. Richard Haidinger, Sinja Maschke Grafik: Karin Rosenberger, Ana Mrvelj, Thom Trauner, E-Mail: grafik@neu-media.at Fotos: Steiermark Tourismus/Leo Himsl, Monika Löff, Dominik Derflinger, Shutterstock Verlags- und Herstellungsort: Bahnhofplatz 2, 4600 Wels Druck: Druckerei Berger, A-3580 Horn Vertrieb: PGV Austria Trunk GmbH, 5412 Puch, Morawa Lesezirkel

www.neu-media.at

ECI/bvdm Gray Control Strip (S) • FOGRA39 • v2

Impressum

8 | Unser Salzkammergut 8_Edi.indd 8

01.06.22 11:46


DER NEUE RANGE ROVER SPORT

NEXT LEVEL

Der neue Range Rover Sport hat alles, was Sie brauchen. Und sogar noch mehr – um selbst außergewöhnliche Situationen zu bestehen. Dazu gehört auch eine Weltneuheit: Adaptive Off-Road Cruise Control. Es erkennt das Terrain und passt die Geschwindigkeit an, um die Traktionskontrolle zu optimieren. Adaptive Dynamics hingegen minimiert unerwünschte Karosseriebewegungen, indem es das Fahrzeug bis zu 500 Mal pro Sekunde kontrolliert und korrigiert. Für Ihren maximalen Fahrkomfort. Überall und jederzeit. Kraftstoffverbrauch komb. in l/100 km: 11,7–0,8; CO₂-Emissionen komb. in g/km: 266–18, Stromverbrauch (komb. gewichtet): 29,7–28,1 kWh/100 km nach WLTP. Weitere Informationen unter www.autoverbrauch.at. Symbolfoto. Auto Esthofer Team GmbH Vöcklabrucker Straße 47, 4694 Ohlsdorf/Pinsdorf Tel.: +43 7612 77477-346, E-Mail: herbert.feichtinger@esthofer.com landrover-gmunden.at

9_Esthofer.indd 9

31.05.22 12:49


Inhalt 12

ALMSOMMER

84 Camping-Küche

62

Zehn der schönsten Almen zum Wandern

26

GMUNDEN GENUSSTOUR Mit Bike und Schiff unterwegs

SÄNGERIN AVEC Seelenurlaub in der Heimat

84

Die Traunseestadt im Sommer

54

Foto: Martin Fickert

Foto: Shutterstock

Foto: SalzburgerLandTourismus/Markus Berger

12 Almsommer

62 Sängerin AVEC

CAMPING-KÜCHE Groß kochen auf kleiner Flamme

96

FRECHE FRÜCHTCHEN Fruchtige Rezepte zum Nachkochen

10 | Unser Salzkammergut 10-11_Inhalt_DS.indd 10

01.06.22 10:48


Foto: Shutterstock

126 Schön wie die Rose

116 Trend-Hotspot See

104 DRAHTSEILTANZ AM FELS Die schönsten 50 Klettersteige Österreichs

116

TREND-HOTSPOT SEE Alles über Wingsurfen und Padel-Tennis

126 SCHÖN WIE DIE ROSE Naturkosmetik aus Scharnstein

Foto: ENSIS Watersports

Foto: Karin Lohberger

Foto: Lukas Beck

Foto: Shutterstock

104 Drahtseiltanz am Fels

134 Die Kunst der Vielfalt Coverfoto: Neustattalm vor dem Dachstein © Steiermark Tourismus/Leo Himsl

130 TRAUNSEE-ALMTAL Der Industrie auf der Spur

134 ATTERGAUER KULTURSOMMER Die Kunst der Vielfalt zieht ins Land

142 SAG AMOI ... Mundartwörter zum Schmunzeln

Unser Salzkammergut | 11 10-11_Inhalt_DS.indd 11

01.06.22 10:49


12 | Unser Salzkammergut 12-23_Almsommer.indd 12

31.05.22 12:55


Almsommer

Sehnsuchtsort Alm! Inmitten von spektakulären Gipfeln und blühenden Wiesen sind sie der ideale Ort, um die Hektik des Alltags zu vergessen, Ursprüngliches zu verkosten und mit der Natur eins zu werden. Wir präsentieren zehn der schönsten Almen zum Wandern, Biken, Einkehren und Ausblick-Genießen.

Text: Petra Kinzl Fotos: SalzburgerLandTourismus/Denis Cebulec/Markus Berger/Franz Neumayr/Andreas Meyer, Österreich Werbung/Sebastian Stiphout/ Tom Lamm/Dietmar Denger, Shutterstock, Fuschlseeregion/Langegger, Dachstein Tourismus AG/Strasser

Unser Salzkammergut | 13 12-23_Almsommer.indd 13

31.05.22 12:55


Auf knapp 640 Almen in den Regionen Salzkammergut und Phyrn-Priel lässt es sich im Sommer herrlich verweilen und dem Puls der Natur lauschen.

S

eit Jahrhunderten ist der Almsommer fester Bestandteil im Jahresablauf der Bauern, die in den Sommermonaten ihr Vieh auf die saftigen Hochweiden der Berge geleiten. Heute lockt nicht nur die bäuerliche Tradition die Menschen auf die Almen, sondern die Sehnsucht nach Bewegung in der Natur, die grenzenlose Weite bei ausgedehnten Wanderungen zu spüren und dem Puls der Natur zu lauschen. Ein Segen, dass der Alpenraum mit einer einzigartigen Almendichte reich beschenkt wurde. Früher dienten Almhütten dem Senner und der Sennerin als Dach über dem Kopf, wenn im Sommer

das Vieh auf der Alm gehütet wurde. Auf Hunderten Almen und Almhütten wird bis heute die landwirtschaftliche Nutzung im Gebirge weitergetragen und werden urige Almspezialitäten zur Stärkung angeboten. Laut ALManach Oberösterreich, ein Almen-Katalog des Landes Oberösterreich, weisen die Regionen Salzkammergut und Phyrn-Priel knapp 640 Almen mit über 6.000 Hektar Fläche auf. Das Salzburger Land hat sogar eine Dachmarke, den „Almsommer“, geschaffen, die rund 170 zertifizierte Almsommerhütten ausweist. Sie stehen für bergbäuerliche Tradition, Ursprünglichkeit, Alm-Kulinarik und Authentizität.

Vom Werden des Almsommers Es hat eine lange Tradition, dass die Bauern im Frühsommer das Vieh auf die Hochalmen trieben. Von Juni bis Ende September kümmerten sich dort die Senner und Hirten um Almwirtschaft und Wald. So konnten sich die Bauersleute im Tal der Bewirtschaftung der Felder und der Heuernte widmen, während die Senner oben auf der Alm die anstrengende Bergmahd mit der Sense bewältigten und die Kühe bei Tagesanbruch zum Melken holten. Zwischen Melkstand, Stall und Rauchkuchl ist die gewonnene Milch zu rahmiger Butter und gschmackigem Käse verarbeitet worden. Die im Erdkeller gereiften Käselaibe schleppte man beim

14 | Unser Salzkammergut 12-23_Almsommer.indd 14

31.05.22 12:55


Almabtrieb dann bis ins Tal. Die Aufgabe der Senner ist über die Generationen gleichgeblieben, denn auch heute noch begleiten und hüten sie das Vieh vom Auftrieb zum feierlichen Almabtrieb. Die Kühe leisten dabei ganz nebenbei einen wichtigen Dienst als Landschaftspfleger. Ohne Almwirtschaft wären die Berge heute durchgehend bewaldet und so manche Pflanze, wie die Silberdistel – von den Sennern „Jagabrot“ genannt, fände keinen geeigneten Lebensraum mehr. Eine wertvolle und abwechslungsreiche Kulturlandschaft ginge ohne den Almsommer verloren. Gastfreundschaft auf der Hütte Vorbeikommende Wanderer wurden auf den Hütten immer schon mit

Herzlichkeit bewirtet. Sie kamen in den Genuss von frisch gebackenem Brot mit Butter, einem Glas kalter Buttermilch, würzigem Käse und einer Scheibe von geselchtem Speck. Über die Jahre entdeckten immer mehr Menschen ihre Liebe zum Wandern und mit dem Aufkeimen des Bergtourismus wurden aus den Unterkünften der Senner urige Jausenstationen und bewirtschaftete Almhütten. Allen, die den Sehnsuchtsort Alm hautnah erleben, Brauchtum kennenlernen und Lebensfreude aufspüren wollen, seien hiermit zehn der schönsten Almen zum Wandern, Biken, Einkehren und Ausblick-Genießen im Salzkammergut ans Herz gelegt.

Grandiose Ausblicke auf Berge und Seen bringt eine Almwanderung am Fuße des Schafbergs mit sich. Unser Salzkammergut | 15 12-23_Almsommer.indd 15

31.05.22 12:55


POSTALM: Engagierten Hüttenwirtinnen und -wirten, wie Andrea Sams und Leo Bauernberger hier auf der Erlbachhütte, ist es zu verdanken, dass Besucher die heimischen Almen mit allen Sinnen genießen können.

TAUPLITZALM

Im Ausseerland, Bad Mitterndorf Die Tauplitzalm liegt im steirischen Salzkammergut und ist das größte Seenhochplateau in Mitteleuropa. Zusammen mit dem markanten Grimming und dem Toten Gebirge bildet die Tauplitzalm das südliche Tor zum traditionellen Ausseerland. Bergsteigerlegende und Dalai-Lama-Freund Heinrich Harrer war Zeit seines Lebens von dieser Region angetan (Tipp: Historische Fotos sind in der Grazerhütte ausgestellt). Von Wanderrouten entlang der sechs Seen (6-Seen-Wanderung), dem Klettersteig Gamsblick, leichten Spaziergängen für für Groß und Klein, Bergtouren für Könner bis zur umweltfreundlichen Auffahrt mit der Vierersesselbahn bietet sich eine Vielfalt an Möglichkeiten. Großes Naturkino, beeindruckende Panoramablicke, saubere Bergluft und ein Gefühl von Freiheit sind inklusive. Auch per Rad lässt sich das Hochplateau auf teils asphaltierten und teils unbefestigten Straßen herrlich genießen. Tipp: Das Auto am großen Parkplatz in Tauplitz stehen lassen und bequem per Sesselbahn ins Tauplitzalmdorf hinauf schweben – das Rad fährt kostenlos mit.

Seehöhe: 1.600 bis 2.000 Meter Sommer-Hütten: Berghof Tauplitzalm, Hotel Alpenrose, Wander- und Sporthotel Kirchenwirt, Berggasthof Hollhaus, Hotel Alpen Arnika, Hierzegger alm.hotel.genuss. gasthof, Tauplitzhaus der Naturfreunde Linz, Linzer Tauplitzhaus, Grazerhütte, Almrauschhütte, Trawenghütte, Wia dahoam Hitt’n, Interhütte, Johnsleitnerhütte, Hechl Hütte, die Tauplitzerin, Pfannerhütte. Erreichbar: Die Tauplitz Bergbahnen GmbH, Tauplitz 71, 8982 Bad Mitterndorf; Tauplitz im Herzen des Ausseerlandes, 8982 Bad Mitterndorf www.dietauplitz.com

POSTALM

In der Wolfgangsee-Region, Strobl Mit 42 Quadratkilometern ist die Postalm das größte Almengebiet in ganz Europa. Der Name geht zurück auf die seit 1862 zur Till- oder Holzalm aufgetriebenen Postpferde aus Bad Ischl (Hotel Post). Eine 28,5 Kilometer lange Panoramastraße verbindet die Orte Abtenau im Lammertal und Strobl im Salzkammergut und erschließt das Almgebiet sowohl für Genussfahrer als auch sportliche Biker. Der höchste Punkt dieser

Verbindung ist der Lienbachsattel auf 1.304 Meter. Mehrere Rundwege führen zu den schönsten Plätzen der Alm. Am nördlichen Rand kann man bis zum Wolfgangsee und Schafberg sehen. Ab Juni halten sich auf der Postalm aber nicht nur Wanderer und Mountainbiker auf, sondern auch über zweitausend Jungtiere aus dem Lammertal. Pferde, Kalbinnen und Kälber finden in den Sommermonaten in dem weitläufigen Gebiet ihre Nahrung. Auf den Almhütten servieren Sennerinnen frische Milch von den Milchkühen sowie selbstgemachte Butter und verschiedenste Almkäsesorten. Seehöhe: ca. 1.300 Meter Sommer-Hütten: Schnitzhofhütte, Lienbachhof, Welser Hütte, Wiesler Hütte, Stroblerhütte, Schafbergblick Hütte, Rettenegg Hütte, Huber Hütte, Labenberg Hütte, historische Postalmhütte, Erlbachhütte, Blonde Hütte. Erreichbar: Anfahrt aus Strobl oder Abtenau/Lammertal über die Mautstraße. www.postalm.at

16 | Unser Salzkammergut 12-23_Almsommer.indd 16

31.05.22 12:55


ZWIESELALM

In der Dachstein-Region, Gosau Die Zwieselalm, früher auch Zwieselalpe genannt, ist ein Weidegebiet in der UNESCO-Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut – südlich des Pass Gschütt, zwischen Gosau und Abtenau bzw. Annaberg-Lungötz Lammertal. Spektakulär gestaltet sich die Aussicht auf die markanten Felszacken des Gosaukammes, den glasklaren Gosausee und den imposanten Dachsteingletscher. Die Gosaukammbahn eröffnet Wanderern und Spaziergängern die alpinen Weiten. Vom Gosausee aus entschwebt die Gondel in Richtung der bizarren Felsspitzen des Gosaukammes und entlässt den Gast in eine Welt einladender Almen, abwechslungsreicher Wanderrouten und Klettertouren. Kinderwagentaugliche Wege führen über saftige Almwiesen und durch grüne Bergwälder zu den einladenden Almhütten. Routinierte Bergfexe werden hier ebenso glücklich wie gemütliche

Spaziergänger Einkehrer.

und

leidenschaftliche

Seehöhe: 1.300 bis 1.500 Meter Sommer-Hütten: Ausblick 1580 Meter, Breininghütte, Gablonzerhütte, Rottenhofhütte, Sonnenalm Gosau, Zwieselalm Hütte Erreichbar: Gosaukammbahn Zwieselalm, Gosauseestraße 52, 4824 Gosau www.dachstein-salzkammergut.at

GJAIDALM

In der Dachstein-Region, Obertraun Die Gjaidalm liegt idyllisch mitten im UNESCO-Weltkulturerbegebiet Hallstatt Dachstein Salzkammergut am Fuße des Dachsteins. Die besondere Lage auf dem Hochplateau des Dachsteinmassives, umgeben von einer einzigartigen Bergkulisse, Latschenhainen und saftigen Almwiesen, gibt eine atemberaubende Kulisse ab. Die „Gjoad“ – wie sie im Volksmund liebevoll genannt wird – war seit jeher ein Anziehungs-

punkt für Naturliebhaber, Bergbegeisterte, Sportler, Erholungssuchende, Familien und Künstler aller Genres. Archäologische Funde legen nahe, dass der Almboden bereits zur Mittelbronzezeit und Römerzeit zur Viehhaltung genutzt worden war. So zählt die Gjaidalm vermutlich zu den ältesten Almen der Welt. Dieser Ausgangspunkt bietet sich für zahlreiche Touren am Dachstein an – etwa zum kleinen Bergsee Hirzkarseelein wandern, zur nur 20 Minuten entfernten Dachstein-Aussicht oder über das Wiesberghaus nach Hallstatt (ca. 6 Stunden). Seehöhe: 1.738 Meter Sommer-Hütten: Gjaid Alm (ehemaliges Schilcherhaus) Erreichbar: Dachstein-Krippenstein Seilbahn, Winkl 34, 4831 Obertraun (hinauf bis zur 3. Station, von dort sind es 400 Meter leicht bergab) www.gjaid.at

ERWEITERT DEN HORIZONT: Gravelbiken entlang der alten Postalmstraße.

ALMSOMMERAUFTAKT Am 12. Juni auf der Postalm

Am Sonntag, dem 12. Juni 2022, wird der Almsommer offiziell auf der Schnitzhofhütte auf der Postalm eröffnet. Die Landeseröffnung des Almsommers ist ein lustiges Zusammentreffen von Musikanten und Wanderern. 2022 steht es unter dem Motto „Musik, Kulinarik und Handwerk vom Wolfgangsee und aus Abtenau“. Einheimische und Gäste lassen sich mit regionalen Köstlichkeiten und klassischen Almschmankerln verwöhnen. Die Besucher haben die Möglichkeit, den traditionellen Handwerkern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen oder sich beim Almtanz zu vergnügen. Wenn das Läuten der großen AlmsommerGlocken über die Bergweiden schallt, dann ist die neue Almsommersaison offiziell eröffnet. Unser Salzkammergut | 17 12-23_Almsommer.indd 17

31.05.22 12:56


WEITERE ALM-FESTIVITÄTEN: Berge in Flammen – Sonnwendfeuer Alljährlich zur Sommersonnenwende zünden die Menschen in Österreich nach alter Tradition Sonnwendfeuer an, um böse Geister zu vertreiben. An vielen Orten haben Besucher Ende Juni Gelegenheit, die von Flammen erleuchteten Gipfel zu bestaunen.

VERHALTENSREGELN AUF DER ALM

Bergmesse am Anzenberg/Untereckschlaghütte (Hintersee) Wann: So., 15. August 2022 www.fuschlseeregion.com

Mütterkühe beschützen ihre Kälber. Begegnungen von Mütterkühen und Hunden • vermeiden!

Musikalisch-kulinarische Sommeralmroas über den Faistenauer Schafberg bei allen Hütten (Faistenau) Wann: So., 22. August 2022, 11 Uhr www.fuschlseeregion.com

Wenn Weidevieh den Weg versperrt, mit möglichst großem Abstand umgehen! •

Hüttenfest Auf der Strobler Hütte/Postalm – mit Bergmesse (Strobl/Abtenau) Wann: So., 22. August 2022 www.wolfgangsee.at

Für ein gutes Miteinander zwischen Landwirtschaft und Freizeitnutzung braucht es gegenseitige Rücksichtnahme auf der Alm. Besonders bei der Begegnung mit Weidevieh kommt es auf richtiges Verhalten an. Kontakt zum Weidevieh vermeiden. Tiere nicht füttern und sicheren Abstand hal• ten! Ruhig verhalten, Weidevieh nicht erschrecken! •

Hunde immer unter Kontrolle halten und an der kurzen Leine führen. Ist ein Angriff • durch ein Weidetier abzusehen: Sofort ableinen! • Wanderwege auf Almen und Weiden nicht verlassen! Bei Herannahen von Weidevieh: Ruhig bleiben, nicht den Rücken zukehren, den • Tieren ausweichen! Schon bei ersten Anzeichen von Unruhe der Tiere Weidefläche zügig verlassen! • Zäune sind zu beachten! Falls es ein Tor gibt, dieses nutzen, danach wieder gut • schließen und Weide zügig queren! Begegnen Sie den hier arbeitenden Menschen, der Natur und den Tieren mit • Respekt! Quelle: Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus/Oberösterreich Tourismus

Almkranzbinden Auf der Hatenalm zu den Klängen der „Zugan“. Wann: Sa., 11. September 2022, 13 Uhr www.fuschlseeregion.com Almabtrieb von der Gruberalm (Hintersee) Wann: Sa., 18. September 2022 www.fuschlseeregion.com Liachtbratlmontag Dieser wird von einigen Almhütten auf der Postalm mit köstlichen Braten, Musik und Tanz gefeiert. Wann: Mo., 4. Oktober 2022, 12 Uhr www.fuschlseeregion.com

18 | Unser Salzkammergut 12-23_Almsommer.indd 18

31.05.22 12:56


BROSCHÜRE:

Almsommerzeit www.salzburgerland.com

Die Gjaidalm auf dem Hochplateau des Dachsteinmassives zählt vermutlich zu den ältesten Almen der Welt, das legen archäologische Funde nahe.

HOLLERALMEN

in der Fuschlseeregion und am Wolfgangsee Einige Almen in der Fuschlseeregion und am Wolfgangsee haben sich ganz dem Holunder – landläufig auch Holler genannt – verschrieben und verwöhnen Gäste und Wanderer mit allerlei Köstlichkeiten. Aus dem Holunderstrauch werden von der Blüte bis zu den Beeren verschiedenste Produkte gewonnen. Von Klassikern wie Hollerkoch und gebackenen Hollerblüten bis hin zu Ausgefallenem wie Holunderbeerenbutter oder Räucherfischtatar mit Hollersabayone lassen sich auf den sogenannten Holleralmen verschiedenste Schmankerln probieren. Kräuterexperten sind auch von der heilenden Wirkung des Hollers überzeugt, manche sagen dem Gewächs sogar mystische Kräfte nach. Natürlich bietet sich auf den Holleralmen auch ausreichend Gelegenheit zum Wandern und AusblickGenießen. Wandertipp 1: Ab Fuschl am See über Waldhofalm und Ruine Wartenfels zum Schober (ca. 3,5 Stunden).

Wandertipp 2: Postalm Rundwanderweg (ca. 3,5 Stunden) mit Möglichkeit zur Einkehr auf zahlreichen Hütten. Seehöhe: ca. 700 bis 1.300 Meter Sommer-Hütten: Waldhofalm (Fuschl am See), Almkäserei Schnitzhofalm (Postalm), Lienbachhof (Postalm), Rettenegghütte (Postalm), Lärchenhütte (Sausteigalm am Zwölferhorn, St. Gilgen), Mayerlehenhütte (Gruberalm, Hintersee), Stroblerhütte (Postalm) Erreichbar: ab Fuschl am See, Hintersee, St. Gilgen oder Strobl/Postalm www.holleralmen.at

EISENAUERALM

in der Region Wolfgangsee, am Fuße des Schafbergs Die Eisenaueralm ist ein Almgebiet an den nordöstlichen Abhängen des Schafbergs im Gemeindegebiet von St. Gilgen. Zu ihren Füßen liegt der Mondsee und der südliche Zipfel des Attersees. Nicht nur Wanderer werden von der Magie der herrlichen Umgebung

angezogen, auch eine beliebte Mountainbike-Strecke führt hinauf auf die idyllische Alm. Der durchaus fordernde, aber mit einzigartigen Kraftplätzen ausgestattete Rundwanderweg startet am östlichen Ende des Mondsees im Ortsteil Au (Wegnummer 18). Die Hütten sind nach etwa zwei Stunden erreicht, von wo sich bei einer verdienten Jause der Blick auf den atemberaubenden Schafberg genießen lässt. Weitere Highlights: Ausblicke auf Mondsee und Attersee, Kreuzsteinwasserfall und Kreuzstein im Mondsee (Kraftplatz). Weiterführender Buchtipp: Märchenhafte Kraftplätze, Wandern im Salzkammergut (Nina Stögmüller, Robert Versic). Für die Rundwanderung sollten ca. 4,5 Stunden veranschlagt werden. Seehöhe: ca. 1.000 Meter Sommer-Hütten: Buchberghütte, Kienberghütte Erreichbar: vom östlichen Ende des Mondsees (Ortsteil Au) www.sn.at/wiki/Eisenaueralm Unser Salzkammergut | 19

12-23_Almsommer.indd 19

31.05.22 12:56


WANDERTIPP 1: Postalm Rundwanderweg Einer der schönsten Rundwanderwege in blühender Natur führt durch das größte Almengebiet Österreichs, teils auf festen Almstraßen, teils auf Almund Wiesenwegen. Gleich beim Lienbachhof beginnt der von informativen Schautafeln begleitete Almblumenweg. Start und Ziel: Lienbachhof (Parkplatz 1); siehe auch www.wolfgangsee.at Dauer: ca. 3,5 Stunden. (Wer als Kurzvariante nur den Almblumenweg gehen möchte, ist rund eine Stunde unterwegs.) Einkehr: Lienbachhof, Blonde Hütte, Labenbergalm, Pitschenbergalm, Postalmhütte, Strobler Hütte, Schnitzhofalm

WANDERTIPP 2: Almensteig Hintersee Diese Tour bietet vielerlei zu entdecken: das Naturdenkmal „Satzstein“ (Kraftplatz), den Weg entlang des Ladenbaches, den wieder zugänglich gemachten alten Almsteig und die Hanslkirche – eine 25 Meter tiefe Höhle mit Wasserfall. Drei Einkehralmen liegen am Weg der miteinander verbundenen, gemütlichen Höhenwege. Den Abschluss bildet die Aussichtsplattform über der Tiefenbachklamm. Sie ist Teil des „WaldWasserZauber“-Erlebnisweges, der zurück zum Satzstein führt. Start und Ziel: Satzstein bei Hintersee (Parkplatz); siehe auch www.fuschlseeregion.com Dauer: ca. 4 Stunden Einkehr: Bergalm, Neureithütte (Bergalm), Feichtensteinalm 20 | Unser Salzkammergut 12-23_Almsommer.indd 20

31.05.22 12:56


ALMENRUNDE AM DACHSTEIN 5-Hütten-Weg, Ramsau am Dachstein Idyllische Almen, Lärchenwälder und spektakuläre Ausblicke: Dieser aussichtsreiche hochalpine 5-Hütten-Weg am Fuße der Dachstein-Südwände verläuft über die Brandalm, Ramsauer Alm, Südwandhütte, Neustattalm und Walcheralm. Ausgangspunkt der rund vier bis sechs Stunden dauernden Wanderung ist der Gasthof Edelbrunn oberhalb des steirischen Luftkurortes Ramsau. Erster schöner Aussichtspunkt ist der Sitzbichl (Rastplatz mit Bank) mit freiem Blick über das westliche Ramsau-Plateau und zu den Schladminger Tauern. Bei der Brandalm (Dachsteinkirche und Bergsteigergedenkstätte) eröffnet sich ein erster imposanter Dachsteinblick. Bei der Gletscherbahn bzw. Türlwand beginnt der Anstieg zur Südwandhütte, hinauf zum Kar der Schwadering, wo meist ein Wasserfall über die Felswand stürzt und bis in den Sommer noch ein Schneefeld gequert werden muss. Durch schöne Lärchenwälder geht es weiter bis zum Maralmboden – eine natürliche Arena

mit kleinem Bach und prachtvollem Blick zu den Südwänden. Der Weg Nr. 671 führt zur Neustattalm, zur Walcheralm mit eigener Käserei (ein Geheimtipp für Käseliebhaber!), Glösalm und über Schlitzenalm zurück zum Ausgangspunkt. Seehöhe: 1.100 bis 1.700 Meter Sommer-Hütten: Gasthof Edelbrunn, Dachsteinhaus, Brandalm, Hotel Türlwand, Dachsteinsüdwandhütte, Neustattalm, Walcheralm, Glösalm Erreichbar: ab Gasthof Edelbrunn, 8972 Ramsau am Dachstein (Steiermark) www.schladming-dachstein.at/ (5-HüttenWanderung)

RAMSAUALM (LAUDACHSEE) In der Region Traunsee-Almtal Vor dem malerisch-schroffen Hintergrund des Katzensteins schimmert der Laudachsee in geheimnisvollem Smaragdgrün. Die oberhalb des Sees gelegene Ramsaualm lädt mit einem sagenhaften Panorama, einem besonderen Ambiente und kulinarischen Köstlich-

keiten zum Verweilen und Genießen ein. Tipp: An schönen Sommertagen ist die Terrasse des Gasthauses Ramsaualm oft sehr voll, deshalb lohnt sich vorab eine Reservierung. Als wundervolle Alternative bietet sich ein Picknick auf der großen Wiese vor dem Laudachsee an, während man den Kindern die Sage vom Riesen Erla und der Nixe vom Laudachsee vorliest. Erreichbar ist die bei Familien beliebte Ramsaualm bequem per Grünberg-Seilbahn, von der Bergstation in ca. einer Stunde Fußmarsch. Vom Traunsee weg führt ein anspruchsvollerer, aber lohnenswerter, teils steiler Aufstieg ab dem Hoisn-Wirt durch die schroffe Kaltenbachwildnis hinauf zur beschaulichen Ramsaualm. Seehöhe: 881 Meter Sommer-Hütten: Ramsaualm beim Laudachsee, Grünbergalm (Grünberg Seilbahn Bergstation) Erreichbar: ab dem Hoisn-Wirt am Fuße des Traunsteins (Traunsteinstraße 277, 4810 Gmunden) oder per Grünberg-Seilbahn ab Gmunden www.laudachsee.com

BUCHTIPP:

Der ALManach Oberösterreich, ISBN: 978-3-99024-964-2, 184 Seiten, Kral Verlag, 16,90 € Unser Salzkammergut | 21 12-23_Almsommer.indd 21

31.05.22 12:56


SO SCHMECKT DER ALMSOMMER

22 | Unser Salzkammergut 12-23_Almsommer.indd 22

31.05.22 12:56


KASBERGALM

Grünau im Almtal Der Kasberg thront über den Orten Grünau, Scharnstein und St. Konrad. Das Naturparadies steht nicht nur bei Schifahrern, sondern im Sommer auch bei Wanderfreunden hoch im Kurs. Ob Gipfelsturm oder gemütliche Panoramawanderung: Rundblicke bis ins Mühlviertel, zu den Bayrischen Alpen, zu Almsee und Totem Gebirge, dem Dachsteingletscher und den Ennstaler Alpen erfreuen das Wanderherz. Zu empfehlen ist die Kasberg-Almrunde, eine rund acht Kilometer lange Tour (ca. vier Stunden) vom Hochberghaus über Farrenaualm, Kasbergalm, rund um den Kasbergalm See, weiter zum Spitzplaneck und Regenkar und über die Sepp Huber Hütte zurück zum Hochberghaus. Tipp: Entlang der Almrunde lassen sich zehn urige Baumstämme als besondere Rastplätze auffinden. Von ca. Mitte Juni bis Mitte September trifft man entlang der Runde auf Weidevieh, welches den Almsommer genießt und für sattgrüne Wiesen und beste Äsung für das Hochwild wie Hirschen und Gemsen sorgt. Zur Stärkung lockt die Einkehr in Hütte oder Bergasthof, wo die berühmten Almpfandl und Alm-

schmankerl von den Almbauern schon von Weitem duften. Seehöhe: 1.050 bis 1.600 Meter Sommer-Hütten: Bergasthof Hochberghaus, Sepp Huber Hütte Erreichbar: Grünau im Almtal ab dem Berggasthof Hochberghaus (erreichbar über die Bergstraße Farrenau/10 Euro Nutzungsgebühr/für Hochberghaus-Gäste gratis) traunsee-almtal.salzkammergut.at/gruenau-im-almtal.html

NATURRAUM ALMEN

Auf (digitalen) Naturlehrpfaden rund um Bad Ischl und Bad Goisern Den Naturraum Almen zu schützen und die Artenvielfalt zu erhalten, dieses Ziel hat sich der Naturschutzbund Oberösterreich an die Fahnen geheftet und sechs digitale Naturlehrpfade rund um Bad Ischl und Bad Goisern eingerichtet. Nicht nur auf den einstigen Spuren von Kaiser Franz Joseph lässt sich in diesem Gebiet herrlich wandeln. Wanderer und Mountainbiker haben auf den „Naturraum Almen“-Touren die Möglichkeit, die Natur noch bewusster zu erleben und mehr über die vorkommenden Pflanzen sowie über gefährdete Reptilien, Am-

phibien, Tagfalter, Libellen oder Steinkrebse zu erfahren. Wegbeschreibung, GPS-Tracks und Infomaterial können die Natur-Entdecker bequem am Smartphone abrufen (https://naturschutzbundooe.at/naturraum-almen.html sowie per App „Outdoor Aktiv“ und „Alpenverein Aktiv“). Folgende vier Wanderungen sind beschrieben: die Naturlehrpfade Rettenbachalm, Hoisenradalm (Tipp für Familien!), Vordersandlingalm, Hütteneckalm. Sowie zwei Mountainbiketouren: Naturlehrpfad Hütteneckalm, Naturlehrpfad Weißenbachtal. Seehöhe: ca. 600 bis 970 Meter Sommer-Hütten: Gasthaus Rettenbachalm, Hoisnradalm, Hütteneckalm, Lambacher Hütte. Erreichbar: Hoisenradalm (ab Bad Ischl/Parkplatz Rosenkranzgasse), Rettenbachalm (Bad Ischl/Parkplatz Rettenbachbalm), Vordersandlingalm und Hütteneckalm (Parkplatz beim Berggasthof Predigstuhl in Bad Goisern). Mountainbiketour Hütteneckalm (Parkplatz an der Kaltenbachstraße/Abzweigung Dumbastraße in Bad Ischl), Mountainbiketour durch das Goiserer Weißenbachtal (Ausgangspunkt am Gasthof Weißenbachwirt). naturschutzbund-ooe.at/naturraumalmen.html (mit Tourbeschreibungen)

Frische Bergluft und einen traumhaften Blick auf den Dachsteingletscher hält eine Wanderung zur Zwieselalm bereit.

Unser Salzkammergut | 23 12-23_Almsommer.indd 23

31.05.22 12:56


Bleiben Sie neugierig

Bleiben Sie informiert. Jetzt drei Monate lesen, doch nur einen bezahlen! Und Sie entscheiden, ob gedruckt von Montag bis Samstag oder digital rund um die Uhr. DiePresse.com/neugierig

3 Monate

gedruckt oder digital lesen nur 1 Monat bezahlen

24_Die Presse.indd 24

31.05.22 12:57


Aufblühen im Narzissendorf

D

Auf der „Zloam“ ist das Ausseer Lebensgefühl daheim.

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

© Karl Steinegger

as Narzissendorf Zloam realisiert ein in ganz Österreich einzigartiges Urlaubserlebnis: Wohnen in einem traditionellen Ausseerhaus, Genießen und Erleben mit allen Sinnen – und sich gemeinsam mit den Ausseern an einem aktiven Dorfleben erfreuen. Musik, Tanz und Liedgut, Bräuche und Vereinsleben sind in der heimischen Bevölkerung tief verankert. Das Narzissendorf Zloam verbindet, was die Menschen bereichert. Ein Feriendorf, in dem Gäste und Einheimische schöne Zeiten verbringen. Die typischen Ausseer Häuser – bekannt über die Grenzen des Landes Wer durch das Ausseerland streift, der verliebt sich in die entzückenden Häuser mit ihren Obergeschossen aus Holz und dem urtümlichen „Brickl“, der Veranda. Die schönen Giebelschnitzereien sind wahre Kunstwerke. In liebevoller Kleinarbeit, originalgetreu und hochwertig, wurden 34 solcher einzigartiger Häuser im Narzissendorf Zloam errichtet.

Ein Sommer voller Glücksmomente Während sich die einen ein erfrischendes Bad im „Dorf-See“ oder im zehn Gehminuten entfernt gelegenen Grundlsee gönnen, toben sich die anderen am Sportplatz aus oder sie bestreiten ein Tennismatch. Der 3-D-Bogenparcours und das Indoor-4-D-Bogenkino bieten Spaß zu jeder Jahreszeit. Was es mit dem Ausseer Zimmergwehrln auf sich hat, zeigen die Hobbyschützen. In der Holz- & Kreativwerkstatt wird gesägt, gebohrt, gehobelt. Unter professioneller Anleitung entstehen Schatztruhen, Rennautos, Vogelhäuschen und viele Meisterwerke mehr. In zahlreichen Kreativworkshops entstehen wunderschöne Kunstwerke.

Das Reitzentrum Ausseerland liegt im Narzissendorf Zloam Pferdefreunde sind eingeladen, an Longeunterricht, Trainerstunden, Einzeloder Gruppenstunden und Ausritten teilzunehmen. Wenn es zum Ponyabenteuer, Ponycamp oder zur PonykutschenFahrt geht, leuchten die Kinderaugen.

Der Zloam Wirt kennt die Ausseer Küche Beim Zloam Wirt kann schon mal sein, dass jemand sein Instrument auspackt und dem guten Ausseer Lebensgefühl freien Lauf lässt. Die Musikantentreffen, Dämmerschoppen, Jazzabende, Brunche und viele Highlights mehr beim ZloamWirt erfreuen sich großer Beliebtheit – und es schmeckt nach den „Schätzen des Ausseerlandes“. www.zloam.at Unser Salzkammergut | 25

25_Narzissendorf.indd 25

31.05.22 12:58


Gmunden THE PLACE TO BE

Der Sommer in „der“ Stadt am Traunsee ist eröffnet. Kulturinteressierte, Feinschmecker, Wassersportler und Urlauber haben jeden Grund zur Freude. Denn Einkaufserlebnis, gute Küche und Kulturhochgenuss direkt am Wasser, umgeben von einer atemberaubenden Bergkulisse, das ist hier nicht nur „all inclusive“, sondern auch „very special“!

M

it der romantischen Altstadt direkt am See gelegen bietet Gmunden beinahe mediterranes Flair. Diese besondere Atmosphäre wissen Jahr für Jahr unzählige Urlauber zu schätzen. Eine Besonderheit ist zudem die Branchenvielfalt in den verwinkelten Gassen

der Traunseestadt. Ein Mix aus Traditionsunternehmen Gmundner Familien und neu gegründeten individuellen Geschäftsideen schaffen hier ein besonderes Angebot. Wer nach Gmunden zum Shoppen kommt, findet Unikate, hochwertige Marken, schlichtweg das Besondere!

Text: Zivana de Kozierowski 26 | Unser Salzkammergut 26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 26

01.06.22 09:04


© Gottfried H. Sager

Unser Salzkammergut | 27 26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 27

01.06.22 09:04


Stadtleben AT ITS BEST!

Schanigärten füllen die Gassen mit Leben, Marktbesucher freuen sich über das frische Angebot am Marktplatz, es ist ein reges Kommen und Gehen. Frisch gebackenes Brot, Gemüse von Demeter Bauern und fangfrische Biofische, das hat Lebensqualität!

W

as zudem die Altstadt so lebenswert macht oder was Gmunden von anderen Urlaubsdestinationen unterscheidet, dazu haben wir den langjährigen Wirtschaftstreibenden und Obmann der Wirtschaftsinitiative Gmunden, Wolfgang Reingruber, sowie den Innenstadtreferenten für Einzelhandel in Gmunden, Michael Mugrauer, befragt …

Wochenmarkt am Marktplatz

28 | Unser Salzkammergut 26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 28

01.06.22 09:04


terstützen sie dabei mit Aktionen, wie beispielsweise Gratiseis im Sommer, einem neuen Innenstadtfolder und Veranstaltungen in der Stadt.

Wolfgang Reingruber

© Monika Löff, Wolfgang Reingruber, Otto Kienesberger, Die Grünen

Herr Reingruber, als neuer Obmann der Wirtschaftsinitiative Gmunden und als langjähriger Unternehmer eines Traditionsbetriebs in der Traunseestadt wissen Sie, worauf Kunden beim Einkauf in Gmunden Wert legen. Was ist das Geheimnis von Gmunden? Eindeutig legen unsere Kunden Wert auf Qualität und sie schätzen die persönliche Betreuung der vielen inhabergeführten Geschäfte. Wer hier lebt und wohnt, findet in der Innenstadt in unmittelbarer Nähe alles, was man benötigt. Natürlich findet man bei uns Großflächenanbieter vergeblich, diese würden nicht wirklich in unsere schöne Stadt passen. Dafür haben wir eigene Leitbetriebe wie z.B. das Modehaus Stögmüller, das aktuell sogar vergrößert und sein Angebot noch erweitert und damit zur Innenstadtbelebung beiträgt. Aktuell merken wir hier eine sehr gute Entwicklung, neue Betriebe öffnen ihre Türen, wie das „La Sonett“ am Graben, das neu eröffnete Hotel „Zum Goldenen Hirschen“ oder der „Keramikladen“, um nur einige zu nennen. Das Geheimnis von Gmunden ist der Mix, das Einkaufen und Genießen am See. Die Betriebe in Gmunden sind immer bemüht, den Kunden ein tolles Erlebnis zu bieten. Wir als Verein der Kaufleute un-

Was unterscheidet Gmunden von anderen Urlaubsdestinationen in Österreich? Wir haben in Gmunden den großen Vorteil, am „Tor des Salzkammergutes“ zu liegen. Der Zentralraum bis Linz ist nicht weit, dennoch sind wir hier in einer der schönsten Städte am See und auch schon in den Bergen. In Gmunden ist das ganze Jahr Urlaub, ob Einkaufen oder kulinarische Genüsse, aber auch Sport direkt am See oder Berg, das macht uns aus. Es liegt einfach „nah“, nach Gmunden zu kommen und hier Urlaub zu verbringen, und schon oft sind aus den Gästen bereits Bewohner geworden.

Michael Mugrauer

Keramikladen, Kammerhofgasse

Ökologie und Wirtschaft sind kein Widerspruch, ganz im Gegenteil. In der Zukunft werden Innenstädte damit punkten, indem sie beidem eine Chance geben. Dazu muss man die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt erhöhen, indem man Ruhezonen schafft und die Gastronomie miteinbezieht. Wie kann Gmunden mit seiner attraktiven, einzigartigen Kulisse am See auch mit dem Einzelhandel mithalten? Wenn Sie mit dem Einzelhandel die Einkaufszentren am Stadtrand meinen, dann muss die Innenstadt damit nicht mithalten, sondern vorangehen, indem die von Ihnen angesprochene Kulisse als USP nutzt. Worauf wird künftig der Fokus gelegt? Ich sehe als Stadtpolitiker die Aufgabe darin, Maßnahmen zu setzen, die wieder mehr Besucher – sowohl Einheimische als auch Gäste – zum Einkaufen in der Innenstadt motivieren. Dazu müssen die Wege in das Stadtzentrum attraktiv und der Aufenthalt angenehm und erholsam sein.

Herr Mugrauer, Sie sind Innenstadtreferent der Stadtgemeinde Gmunden. Wie lassen sich ökologische und wirtschaftliche Herausforderungen in Zukunft in der Traunseestadt unter einen Hut bringen?

It’s Breakfast Time!

Jeden Samstag gibt’s Frühstück im K hofacht von 10 bis 13 Uhr in Gmunden. Die schöne Lage direkt am See mit atemberaubendem Ausblick macht das Frühstücken zu einem Erlebnis, das man am liebsten jeden Samstag hätte … Facebook: K hofacht Gmunden Unser Salzkammergut | 29

26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 29

01.06.22 09:04


„Eis Eis Baby!“

Ein absoluter Hotspot an der Esplanade in Gmunden ist die Eiswerkstatt Hinterwirth mit handgemachtem Konditoreis aus regionalen Zutaten. Hier lässt es sich an einem heißen Sommertag mit bestem Eis, Frozen Yoghurt und erfrischenden Getränken wunderbar abkühlen. Das perfekte Chill-out am See. Dieser Eisstand sorgt außerdem für kurze oder längere Glücksmomente (je nachdem wie viele Kugerl und Toppings man ordert). Zum Glück hat die Eiswerkstatt bei Schönwetter täglich geöffnet. Coffeeto-go gibt’s hier übrigens auch!

© Monika Löff

Ebenso legendär wie dieser Song ist eine Verabredung mit dem ganz persönlichen Lieblingsmenschen in Gmunden an der Esplanade, um hier gemeinsam ein Eis zu schlecken. Wer dem Ganzen noch eins draufsetzen will, spaziert mit Erdbeergeschmack oder Schoko-Vanille-Aroma im Mund in Richtung wunderschöner Altstadt und macht einen kleinen Modebummel zur Boutique Förstl in die Linzerstraße 26 (über der Traunbrücke). Die neuesten Modetrends für Damen mit Style sorgen auch hier für ein besonderes Shopping-Feeling! www.boutiquefoerstl.at

Cooool down.

30 | Unser Salzkammergut 26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 30

01.06.22 09:04


DIE MODE-GLÜCKLICH-MACHER vom Traunsee! Es ist schon ein ganz besonderer Ort, an dem hier internationale Premiummarken und Mode nach Maß bei FORSTINGER in Gmunden am Rathausplatz geboten werden: Ein spannendes neues Raumkonzept – begeisternd neu mit Zeitgeist gestaltet & Service nach Maß – so wird Einkaufen für SIE und IHN zum einzigartigen Wohlfühlerlebnis. Und genau darum geht es Jochen Forstinger, wenn er von glücklichen Kunden spricht ...

D

Kundinnen natürlich auch gerne ganz persönlich da ist. Im ersten Stock des historischen „Alten Rathauses” wurden die Anzugabteilung und das neue Maßatelier mit Seeblick sowie die „Traunstein-Bar” großzügig inszeniert. „Das bereitet dann auch den Männern Vergnügen, ganz entspannt u. a. ihre individuellen Maßanzüge und Maßhemden auszuwählen”, bestätigt Michael Forstinger.

Die Markenwelt von Forstinger Gmunden/Bad Ischl: Stone Island, Herno, Alpha Tauri, Jacob Cohen, CP-Company, Parajumpers, JNBY, Closed, Ralph Lauren, Lacoste, Dressler, Baldessarini, Hugo Boss, Van Laack, Eton, Marc Cain, FFC, Susanne Bommer, Hiltl, MMX, Maerz, Barbour, Phil Petter, Lloyd, Ludwig Reiter u. v. a. KONTAKT

FORSTINGER MODE © Gottfried H. Sager

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

as neue Damengeschäft in der Kirchengasse besticht durch seine helle Leichtigkeit und bringt die Farben der Mode erfrischend zur Geltung - der besondere Marken-Mix macht es aus und der neue Look lädt ein, einfach einmal kurz durchzuschauen. „Genau das hören wir immer wieder als tolles Feedback“, freut sich Michaela Forstinger, die stets auf der Suche nach modischen Neuigkeiten und für ihre

4810 Gmunden Rathausplatz 4-5 4820 Bad Ischl, Kreuzplatz 20 www.forstinger-mode.at

Unser Salzkammergut | 31 26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 31

01.06.22 09:04


Lieblingsstück UND WERTANLAGE

Gäbe es die Sommerfrische zum Anziehen, dann wäre das ganz sicher eine Hirschlederhose. Außerdem: In einer Hirschledernen ist „Mann“ immer gut gekleidet – ob traditionell, elegant oder auch sommerlich-leger. Ein umfangreiches Sortiment an Hirschlederhosen bietet Reingruber – Tracht mit Stil. Natürlich auch passende Westen, Gilets, Leinenhemden und hochwertige Accessoires, Stutzen (auch mit Handstrickmuster), passende Hüte, Hirschund Gamsbärte, Trachtenmesser und vieles mehr.

KONTAKT

Schiffslände 1, 4810 Gmunden Tel.: 07612/72888-0 E-Mail: office@reingruber.at www.reingruber.at

© Monika Löff

I

n puncto Zeitlosigkeit und Wertbeständigkeit kann ihr kein anderes Bekleidungsstück das Wasser reichen. Lederhosen sind für Generationen und momentan eine der besten Wertanlagen. Auch in puncto Nachhaltigkeit ist „die Lederne“ von einem anderen Kleidungsstück kaum zu übertreffen. Das Leder stammt durchwegs aus europäischen Revieren, die Gerbereien und Produzenten sind in Österreich und Bayern beheimatet. Die typischen SalzkammergutModelle mit überlieferten Stickereien vermitteln zudem Bewusstsein für Heimat, Tradition und Originalität.

32 | Unser Salzkammergut 26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 32

01.06.22 09:04


© Monika Löff

Schönes schenken – STILVOLL WOHNEN „Gutes Design ist für die Ewigkeit – ein Geschenk auch“, so lautet das Motto des geschmackvollen Geschäftes Rinnhölz’l direkt am Rinnholzplatz in Gmunden, das seit nunmehr zwölf Jahren die Stadt mit einem exquisiten Sortiment an schönen Dingen erfreut.

Mit viel Gefühl bei Dekoration und einer gut sortierten Auswahl an anspruchsvollen Marken und kompetenter, persönlicher Beratung lassen sich hier die stilvollsten Wohnaccessoires und Lieblingsstücke zum Einrichten, Schenken und Wohlfühlen finden.

Vor fünf Jahren wurde das Sortiment ins benachbarte historische „Krämerhaus“ erweitert, einem der schönsten Häuser am Platz. Ein äußerst stilvoller Rahmen zum Stöbern, Schmökern und Gustieren. www.rinnhoelzl.at

© Joerg Lehmann

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

WOHNEN UND GENIESSEN wie Gott in Gmunden Das LA SONETT, eine Melange aus Pâtisserie, Boulangerie & Bistro nach französischem Vorbild, aber mit starkem Regionalbezug und mit zehn vollausgestatteten Design-Apartments, bereichert seit Anfang Juni 2022 die gastronomische und touristische Landschaft am Traunsee. Um genau zu sein, befindet sich dieses Zentrum französischer Lebensart mitten im Herzen von Gmunden. Konditormeister Michael Klein – vor der Selbstständigkeit Chef Pâtissier im Wie-

ner Hotel Sacher – zaubert in der Schaubackstube wunderbar buttrige Croissants, verführerische Pain au chocolat und unwiderstehliche Baguettes. Zum Mitnehmen oder zum Genuss vor Ort. Dazu serviert LA SONETT jeden Tag auch ein Frühstück in allen Variationen und zu Mittag lockt das Lokal mit Lunch-Snacks, wie Quiche oder Flammkuchen aus Sauerteig, die gekonnt Salzkammergut und französische Bistro-Küche kombinieren. www.lasonett.at Unser Salzkammergut | 33

26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 33

01.06.22 09:04


GREAT TIMES. GREAT PARFUMES. Den Duft Österreichs gibt es nun in schönster Form: Sommerfrische sozusagen in zwei Duftrichtungen von CWC. Die Duftnoten „Grüner Hirsch“ und „Grau Geflammt“ sind unisex, lassen an bestimmte Situationen, Orte oder Begegnungen erinnern und sind in der Lage, selbst längst vergessen geglaubte Gefühle wieder aufzufrischen. Diese exklusiven handgemachten Unikate aus Gmunden sind u. a. erhältlich: In unserem Onlineshop www.cwc-shop.at, im CWC & Hillis Shabby Chick Pop-up-Store (Am Graben, Gmunden) und bei unseren gelisteten Vertriebspartnern (siehe Onlineshop).

Am See, die Wellen plätschern, die Sonne scheint und der Prosecco ist kalt – schöner lässt sich die Zeit zu zweit kaum verbringen! Abfahrt ist direkt an der Esplanade bei Bootsvermietung Dominik Huber – Rund- und Badefahrten bis zu acht Stunden und mit bis zu sechs Personen sind möglich. Alle Boote sind mit Liegefläche, Sonnendach und auf Wunsch auch mit Badeleiter ausgestattet und können für spezielle Anlässe geschmückt werden. Gerne werden auch Picknickkorb und kalte Getränke gegen Aufpreis zur Verfügung gestellt – zum Beispiel für den unvergesslichen Heiratsantrag auf See. www.bootsvermietung-gmunden.at

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

Bitte einsteigen: ROMANTIK VORAUS!

34 | Unser Salzkammergut 26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 34

01.06.22 09:05


Vanille oder Erdbeere?

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

© Monika Löff

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

So könnte diesen Sommer „die“ Frage bei stögmüller mode lauten. Denn die Farbtrends reichen von Vanille, Zitrone, Erdbeere bis Melone und machen nicht nur richtig gute Laune, sondern erinnern auch an die gleichnamigen Eissorten und sorgen für ein echt cooles Sommerfeeling. Neben klaren Tönen wie Pink oder Orange ziehen diese Saison dezente Farben in die Kleiderschränke ein. Eyecatcher werden mit Akzenten in Form von Farbkontrasten gesetzt. Einfach einmal ausprobieren! Eine Extraportion Frische im Look und eine Extraportion gute Laune wird garantiert mitgeliefert. Genauso wie leckere Eiscreme wirken frische Farben Wunder aufs Gemüt, daher wird’s bei Stögmüller mit Tops, Kleidern, Overshirts, Hosen oder allover bunt, bunter, am buntesten: Farbe, Farbe und nochmals Farbe! Unendliche Weiten: Der Stögmüller-Zubau schafft künftig noch mehr Raum für

Mode, Menschen und Momente. Freuen Sie sich auf eine Erweiterung des Geschäfts in allen Bereichen, eine großartige Auswahl und Mode zum Wohlfühlen für die ganze Familie mit einer fantastischen Kinderabteilung. Ach ja, das Lokal im dritten Stock wird die Kundinnen und Kunden außerdem mit diversen Köstlichkeiten verwöhnen. Einkaufen ganz nach Ihrem Geschmack! Nur noch ein bisschen abwarten heißt die Devise ... und als Einstimmung vielleicht schon mal ein fruchtig-buntes Eis essen! www.stoegmueller.at

Traunseeflotte ahoi! Zum Sommer am Traunsee gehört die Schifffahrt wie der Kapitän zur Kapitänsmütze! Ein besonderes Erlebnis ist eine Fahrt auf einem der ältesten Dampfschiffe der Welt, dem Raddampfer Gisela (Baujahr 1871!). Erkundigen Sie sich nach den Themenfahrten wie „Jazz on the Lake“, „Candle Light“ oder „Schmankerlfahrt“ auf den Schiffen der Traunseeflotte. Die geplanten Veranstaltungen im Sommer versprechen die schönsten Stunden in einer der traumhaftesten Gegenden direkt am Wasser. Auch Charterfahrten für Hochzeiten oder andere Events, die nachhaltig in Erinnerung bleiben sollen, sind ein heißer Tipp! www.traunseeschifffahrt.at/ veranstaltungen Unser Salzkammergut | 35

26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 35

01.06.22 09:05


Kulturelle

VIELFALT

Mit herausragenden Musikprojekten, neuen Formaten, rauschenden Jubiläen und anregender Dramatik präsentieren sich die Salzkammergut Festwochen Gmunden diesen Sommer. Mit der Hausmusik Roas – einer Idee von Franz Welser Möst – machen sich die Festwochen Gmunden seit 2021 auf den Weg zur europäischen Kulturhauptstadt und erwecken die im Salzkammergut verwurzelte, traditionelle Volksmusik zu neuem Leben. Heuer wird die musikalische Reise auf mehrere Gemeinden der Kulturhauptstadtregion 2024 erweitert.

INFO

E-Mail: karten@festwochen-gmunden.at Tel.: 07612/70630-14 www.festwochen-gmunden.at

© Festwochen Gmunden

D

as 150-jährige Bestehen des Stadttheaters wird mit einer rauschenden Jubiläumsgala gefeiert. Eine eigene Schauspielproduktion, Jugendkonzerte, Kindertheater, Lesungen und Open-Airs bringen frischen Wind nach Gmunden. Neben jungen Talenten werden Weltstars wie Klaus Maria Brandauer, Benjamin Schmid, Martin Grubinger, Michael Heltau, Caroline Peters oder Harald Schmidt für kulturelle Vielfalt in Gmunden sorgen.

36 | Unser Salzkammergut 26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 36

01.06.22 09:05


Die führenden Kulturschaffenden auf dem Podium (v. l.):Tom Wallmann (gmunden24dreißig), Leonie Mir (Keramikexpertin), Johanna Mitterbauer (Festwochen GF), Karin Bergmann (Festwochen Theater), Marie Gruber (Kunstforum Salzkammergut), Markus Medl (Jugendkulturverein „Schreiantn”), Margund Lössl (Galerie 422), Bürgermeister Stefan Krapf, Kulturreferent Andreas Hecht, Elisabeth Schweeger (Salzkammergut 2024), Andreas Murray (Industriekultur), Florian Werner (floro), Markus Olzinger (Musical Frühling) und Moderatorin Elisabeth J. Nöstlinger-Jochum.

KULTUR.GMUNDEN VIELFALT, VORHABEN, VISIONEN

Auch wenn sie erst Vision ist, Kultur heckt in Gmunden niemand nur im stillen Kämmerlein aus. Wohin die Reise gehen kann und soll, wollte die Stadtgemeinde, mit allen, die interessiert sind und teilhaben wollen, besprechen. Dem diente der gut besuchte Präsentationsabend „KULTUR.GMUNDEN“ im Stadttheater.

D

Nährboden sein Kulturreferent Andreas Hecht erklärte Progammatisches: „Die Aufgabe der Kulturpolitik liegt darin, in unserer Stadt einen guten Nährboden für Kunst und Kultur zu bieten. Was dann darauf wächst und wie schnell, ist letztlich schwer beeinflussbar und muss es auch gar nicht sein. Es soll dabei auch gar nicht auf das Genre und darf schon gar nicht auf die Gefälligkeit der Kunst ankommen, sondern viel mehr auf deren Qualität und das Maß an kreativer Wertschöpfung in Gmunden.“ Hecht skizzierte sodann maßgebliche Schritte und Vorhaben: © Stadtgemeinde Gmunden

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

er Blick ging über 2024 hinaus, denn alles, was für das Kulturhauptstadtjahr konzipiert wird, soll nachhaltig sein. Kultur und Tourismus bedingen einander. Deshalb seien die vier Gmundner Hotelprojekte, die aktuell geplant, im Entstehen oder schon fertig sind, essenziell für die kulturelle Entwicklung, meinte eingangs Bürgermeister Stefan Krapf.

• die Aufnahme in die weltweit nur 180 UNESCO Creative Cities und Teilhabe an deren Erfahrungsschatz. Diese Städte haben eine Kreativ-Disziplin als Säule ihrer Stadtentwicklung, Gmunden möchte

als Keramik-Exzellenz-Zentrum punkten und wäre nach Linz (Medientechnik) und Graz (Design) erst die dritte Creative City in Österreich. • ein Kulturquartier mit Ausstellungspavillons und Artists in Residence im alten Stadtgarten, eine Vision, die politisch noch diskutiert werden muss; • eine Sanierung des Stadttheaters (Wärmedämmung, Theatertechnik, Bestuhlung) • forcierte Jugendkultur • und eine wache Gedenk- und Erinnerungskultur, wie sie das neue Mahnmal für die Gmundner Opfer des Nationalsozialismus darstellt. So wie ein neuer Jugendkulturverein, der heuer ein Seebahnhof-Festival plant, ersinnt der ebenfalls neu gegründete Verein „gmunden24dreißig“, unter Leitung von Tom Wallmann, Visionäres und weiträumig vernetzte Projekte. Wallmann wird auch wieder die Kunst-Container-Ausstellung „Gmunden.Photo“ im Rahmen der Salzkammergut Festwochen – diesmal schon im Stadtgartenareal – organisieren. Beeindruckende Vielfalt Die Rednerinnen und Redner im Stadt-

theater ließen eine imponierende Vielfalt erkennen: Karin Bergmann, Johanna Mitterbauer und Christian Hieke schilderten Schwerpunkte der Salzkammergut Festwochen, die Hausmusik Roas und eigene Theaterproduktionen. Markus Olzinger und Elisabeth Sikora gaben einen Ausblick auf den Musical Frühling 2023 und 2024 und Gunde Lössl skizzierte gemeinsam mit Marlene Poeckh die Linien der Galerie 422. Junge Aktivistinnen und Aktivisten der nächsten Generation wie Marie Gruber und Markus Medl erläuterten Zukünftiges im Kunstforum Salzkammergut oder in Sachen Jugend-(Musik)-Kultur. Floro breiteten ihre Open-Air-Ideen aus und Andreas Murray skizzierte interessante Formate für historische Industriekultur. Blick von außen Der Blick von außen, aus der Region oder gar aus anderen Ländern, ist der Gmundner Kulturpolitik auch sehr wichtig. Dafür standen an diesem Tag Elisabeth Schweeger, 2024-Intendantin und Kulturmanagerin von europäischem Rang, und Karin Bergmann, die jetzt in Gmunden tätige frühere Burgtheaterdirektorin auf der Bühne. Unser Salzkammergut | 37

26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 37

01.06.22 09:05


integrieren: Klassik, Schlager, Filmmusik, Musical, Jazz, Big Band Swing, Rock und Pop aus der gerade aktuellen Hitparade. Maßgeschneiderte Konzertprogramme mit der Musik von Stars wie Frank Sinatra, und dafür berühmte Gastsolisten ins Orchester zu holen – damit setzte Schindlauer schon vor Jahrzehnten in der Region Akzente. Die Besetzungen variieren – von der „Böhmischen“ und der k.u.k.Regimentsmusik bis zur Big Band und zeitgenössischen Ortsmusikkapellen.

Blasmusik 2022 – orchestral im denkbar schönsten Ambiente Seit 15 Jahren holt Konsulent Franz Schindlauer im Auftrag der Stadtgemeinde im Sommer die besten Blaskapellen des Landes nach Gmunden, die dann im

Innenhof des Seeschlosses Ort aufspielen. Schindlauer ist Musiker und Musikproduzent mit Leib und Seele. Er hat BigBand-Erfahrung und ist als Kapellmeister angesehener Blasmusikorchester immer bemüht, alle Genres in die Blasmusik zu

© Stadtkapelle Gmunden

Schlosskonzerte im Seeschloss Ort

Heuer sind zwei Formate dazugekommen: Zwölf österreichische Kapellen, vorwiegend aus Oberösterreich, führen vor Augen, oder besser: vor Ohren, was sie können. Dazu werden zwei Salzkammergut-Frühschoppen und ein Volksmusikabend organisiert, bei denen kleinere, regionaltypische und „unerhört“ gute Ensembles in der zum Seeschloss gehörenden Orther Stub’n aufspielen. Eintritt: Freiwillige Spenden Details und Konzerttermine unter: www.schlosskonzerte-gmunden.at

Skulpturen von Eberhard Schwarzenbach und Gudrun O’Neel plus Künstlerkeramik. Ein Augenschmaus für jeden Kunstfreund!

LA Galerie, Elisabeth Stumpfoll Am Graben 17, 4810 Gmunden lagalerie17.blogspot.com

© LA Galerie

Druckgrafiken von internationalen Künstlern mitten in der Traunseestadt in einer kleinen, feinen und äußerst charmanten Galerie entdecken! Radierungen von Pablo Picasso, Lithografien von Henri Matisse oder Marc Chagall sowie viele Werke von Street-Art-Künstlern, wie Banksy oder Death NYC, hängen neben Prints von Keith Haring, Andy Warhol und Roy Lichtenstein.

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

GROSSE KUNST FÜR ALLE!

38 | Unser Salzkammergut 26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 38

01.06.22 09:05


© Rudi Gigler

Musical made am Traunsee! Seit 2015 etablieren die Theatermacher Elisabeth Sikora und Markus Olzinger mit ihrer Trademark Musical Frühling in Gmunden die Traunseestadt als Ort für erstklassige Musicalproduktionen. Auf dem Programm stehen österreichische und deutschsprachige Erstaufführungen ebenso wie für die Zukunft auch geplante spannende Welturaufführungen. Der Musical Frühling in Gmunden zeichnet sich besonders durch eine intensive Auseinandersetzung mit komplexen Themen, einer eigenständigen kreativen Sprache und Authentizität sowie einer

erstklassigen musikalischen Qualität aus und bietet Platz für kreative Künstlerpersönlichkeiten. Und das alles in dem wunderschönen Ambiente des historischen Stadttheaters in Gmunden. Kein Wunder, dass die Produktionen in Gmunden alljährlich mit hochkarätigen, international erfolgreichen SängerInnen und SchauspielerInnen besetzt werden und sich zu einem Publikumsmagneten entwickeln. Alle Informationen unter www.musicalgmunden.com

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

Ein neues, frisches Haarstyling wirkt nicht selten wie ein kleines Wunder. Denn der richtige Haarschnitt verändert nicht nur den äußerlichen Typ, sondern unterstützt das Selbstbewusstsein und sorgt für eine starke Ausstrahlung. Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit im Salon hair supreme und genießen Sie dabei den einmaligen See-

© Werner Mokesch

Haarschnitt gut – alles gut. blick. Hier fühlen sich Kundinnen nicht nur für ein paar Stunden sehr wohl – dieses Glücksgefühl hält an: Denn aufgrund der fachgerechten Farb- und Typberatung ist „Frau“ nach jedem Besuch im Salon mit Look und Style mehr als zufrieden. www.hairsupreme.at

HEISSE NÄCHTE – KÜHLE DECKEN

© Hefel

Es gibt genügend Gründe für heiße Nächte in Gmunden. Die Bettdecke sollte aber keiner davon sein. Reingruber gesund-schlafen hilft, die beste Sommerdecke und die für Sie optimal geeignete Bettwäsche für guten Schlaf zu finden. Vor allem in den warmen Sommernächten ist eine erholsame Nachtruhe besonders wichtig. Die Qualitäts-Sommerdecken von Reingruber gleichen Temperaturschwankungen perfekt aus und sorgen für bestes Schlafklima, die hochwertige Bettwäsche

dazu ist angenehm, glatt und kühlend. Wir empfehlen natürliche Füllmaterialien, wie Leinen, Seide oder Tencel®, die natürliche Faser aus Buchenholz – selbstverständlich ist alles absolut biologisch und 100 Prozent made in Austria! Eine traumhafte Auswahl an Sommerdecken und Bettwäsche finden Sie in unserem Geschäft, detaillierte und individuelle Beratung garantiert. Reingruber gesund-schlafen www.gesund-schlafen.at Unser Salzkammergut | 39

26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 39

01.06.22 09:05


N

Zeit am See WANN „SEEN“ WIR UNS?

40 | Unser Salzkammergut 26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 40

01.06.22 09:05


Work-out & Fun am Wasser!

Design oder nicht sein …

Stand-up-Paddling – kurz SUP – ist ein Trendsport nicht nur in der Surfszene und erfreut sich in den letzten Jahren größter Beliebtheit. Dabei betätigt man sich am Wasser und in der frischen Luft und genießt gleichzeitig ein Fitnessprogramm für die ganze Familie. Am Ende der ersten Trainingseinheit wird man garantiert Muskeln spüren, von denen man nicht einmal wusste, dass man sie hat. Doch den Dreh hat man schnell heraus und man will den Kick dann immer wieder und wieder verspüren. Vorsicht Suchtgefahr! Kajak & Kanu Salzkammergut am Traunsee ist „der“ SUPFachhändler in der Region. Sowohl ein erstklassiges Testcenter für Markenboards als auch Treffpunkt für Verleih, Kurse und Verkauf. Wer Näheres über diesen meditativen Lifestyle-Sport erfahren oder sich zum ersten Mal aufs Board schwingen will, um über den See zu gleiten, ist hier garantiert an der richtigen Adresse. SUP-Testtage bei Kajak & Kanu Salzkammergut, Freizeitanlage Seebahnhof: Samstag, 11. Juni, von 9 bis 18 Uhr, und Sonntag, 12. Juni, von 9 bis 16 Uhr. kajak.kanu.at

… das ist hier natürlich keine Frage. Zum Beispiel bei einem stilvollen Picknick am See. Was gibt es Schöneres als so ein Outdoor-Event mit Familie und Freunden? Da kommt der Picknickkorb „Dressed” von Alessi – designed by Marcel Wanders – gerade recht. Perfekt und voll bestückt für vier Personen, u. a. mit bruchfesten Gläsern und ebenso bruchsicherem Geschirr, kann man so bis zum „Sundowner“ am See trendy chillen. Es werde Licht: Bei Dämmerung knipst man dann einfach die mitgebrachten Solarleuchten von Eva Solo an. Diese gibt es in zwei Größen und sie sorgen mit eingebautem Dämmerungsschalter für ein wunderschönes Lichtambiente. Eine Brenndauer von bis zu acht Stunden sorgt dafür, dass man es immer stimmungsvoll hell hat!

© Monika Löff

Schwanthaler-Galerie, Rinnholzplatz, Ecke SchwanthalerGasse # be inspired – nachhaltig, zeitlos, elegant und inspirierend. www.schwanthaler-galerie.at

Unser Salzkammergut | 41 26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 41

01.06.22 09:05


Auf Augenhöhe mit den Baumwipfeln ... Hoch über der schönen Stadt Gmunden lädt der Grünberg mit gut 20 Kilometern bestens ausgebauten Wanderwegen, einem spannenden Wissenstrail und gemütlichen Einkehrmöglichkeiten ein. Ob Grünbergalm oder Ramsaualm am Laudachsee – beide Ausflugsziele sind ein besonderes Highlight und ein Naturerlebnis für die ganze Familie.

Ein Highlight am Grünberg ist die Sommerrodelbahn, der sog. „Grünbergflitzer“ und unweit davon der Abenteuerspielplatz mit Niederseilgarten. Seit Juli 2018 kann man auch den insgesamt 1.400 Meter langen „Baumwipfelpfad“ erkunden und sich aus einer Höhe von bis zu 21 Metern einen ganz besonderen Überblick über Fauna und Flora des Gmundner Hausberges verschaffen.

Der Pfad beginnt direkt unterhalb des Gasthofs Grünbergwirt. Nach ca. 90 Meter ist die erste Aussichtsplattform erreicht, von hier aus hat man einen hervorragenden Blick auf Gmunden und das Nordufer des Traunsees. Ein 39 Meter hoher Aussichtsturm bildet zugleich Ende und Höhepunkt des Pfades. Die Besucher blicken von hier auf den südlichen Teil des Traunsees, auf das Dachsteinmassiv und weit in die Donauebene bis hin zum Böhmerwald. Der Pfad endet am Fuße des Turms in der Nähe der Gondel-Bergstation, die genau wie der Berggasthof barrierefrei erreicht werden kann. Der Baumwipfelpfad selbst wird durch allerlei Wissenswertes an den einzelnen Stationen belebt. Ein Ausflug, bei dem man sein Wissen über die heimischen Wälder erweitern kann, bei dem aber

auch der Spaß nicht zu kurz kommt! Denn bei der ein oder anderen Plattform kann man gefahrlos über dem „Abgrund“ balancieren und ganz bewusst die Höhe des Pfades erleben. Nervenkitzel garantiert! Diese Stationen sind jedoch nicht barrierefrei. Insgesamt ergibt das ein generationenübergreifendes, spannendes und lehrreiches Erlebnis in einer der schönsten Naturkulissen des Salzkammerguts.

TRAUNSTEIN TAXI, EINSTEIGEN BITTE! Rufnummer 1691 In den letzten Jahren nahm die Anzahl der Gäste, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, immer mehr zu. Diese Gäste erwarten sich in der Region einen lückenlosen Anschluss zu den Ausflugszielen und allen touristischen Highlights. Das Traunstein Taxi schließt diese Lücke und versorgt nicht nur Gäste, sondern auch die einheimische Bevölkerung mit der „letzten Meile“. Um den Verkehr auf der Traunsteinstraße zu entlasten und den Besuchern wie auch den Einheimischen das Erreichen des beliebten Ausflugsziels ohne eigenen PKW zu ermöglichen, wurde das „Traunstein Taxi“ ins Leben gerufen. Das Traunstein Taxi bietet Komfort, Mobilität sowie eine große Reichweite und verkehrt in der gesamten Region Traunsee-Almtal. Der Name war naheliegend, da man den Traunstein von allen an diesem Projekt beteiligten Gemeinden aus sieht. Die Rufnummer 1691 ist übrigens auch die Höhe des Traunsteins in Metern.

© EAK

Naherholungsgebiet Grünberg Die neue, hochmoderne Grünberg-Seilbahn bringt seit Juni 2014 die Besucher sicher und bequem auf knapp 1.000 Meter. Wer es gerne gemütlich hat, entscheidet sich für die einfache und teilweise barrierefreie Wanderung zum Laudachsee – für Geübte empfiehlt sich die etwas anspruchsvollere Tour auf den Traunstein, auch als „Wächter des Salzkammerguts“ bekannt.

42 | Unser Salzkammergut 26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 42

01.06.22 09:05


Unser Salzkammergut | 43 26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 43

01.06.22 09:05


365 Tage im Einsatz Die Traunstein Taxis verkehren mittlerweile Tag für Tag auf 15 Routen, zur vollen Stunde zwischen 7:00 bis 20:00 Uhr und zu den schönsten Ausflugszielen in der Region Traunsee-Almtal. Insgesamt werden nun 203 Haltestellen in 19 Gemeinden auf Abruf stündlich angefahren.

Anruf-Sammel-Taxi, Tel.: 050-422 1691 Ein Anruf bei der Taxizentrale eine Stunde vor dem gewünschten Abfahrtstermin genügt, mit Bekanntgabe, wo und bei welcher Haltestelle man abgeholt werden möchte. Rufen Sie mindestens eine Stunde vor Abfahrtsbeginn die Dispozentrale mit aktiver Anruferkennung +43 (0) 50 – 422 1691 an oder bestellen Sie das Taxi mittels App „otaxi“.

Der Fahrgast bezahlt nur einen geringen Eigenkostenanteil von 6 Euro bzw. 5 Euro (Route 10 + 11). Bei den längeren Strecken gibt es auch einen Kurzstreckentarif (Einstiegsstelle bis max. drei Haltestellen), dieser kostet 3,50 Euro. Kinder von sechs bis 14 Jahre zahlen die Hälfte; Kinder unter sechs Jahren sind frei. NEU: Familienticket/einfache Fahrt um 9 Euro.

GMUNDEN ALS KULTURELLER HOTSPOT Das, was Gmunden so einzigartig macht, ist die Vielfalt. So lässt sich ein Ausflug auf den Grünberg problemlos mit einer Schifffahrt am See und einem Bummel durch die historische Altstadt oder einem Museumsbesuch verbinden.

Erlebnisbonus | Stadtspazierung durch die Altstadt von Gmunden Schon einmal eine Führung durch Gmundens Altstadt gemacht? Bei der Tour kommt man nicht nur am berühmten Rathaus mit dem außergewöhnlichen Glockenspiel aus Keramik vorbei, sondern auch an zahlreichen historischen Schauplätzen, über die es so einiges zu erzählen gibt. Ein ganz besonderer Tipp, weil höchst interessant und außerst kurzweilig! Buchung bis zu 8 Personen möglich | Keine Gruppenbuchung möglich Jeden Dienstag um 10:00 Uhr und jeden Freitag um 17:30 Uhr bis 31. Okt. 2022. Erlebnisbonus | Führungen durch das Seeschloss Ort Der Sage nach wurde es vom Riesen Erla aus Liebe zur Traunseenixe Blondchen erbaut. Bei einem Rundgang mit einem Austria Guide im Schloss Ort erfahren Sie mehr über das faszinierende Bauwerk, das heute als Veranstaltungsort und Museum genutzt wird. Garantiert werden unvergessliche Einblicke hinter die Geschichte der Schlossmauern sowie eine außergewöhnliche Abendstimmung am Traunsee. Buchung bis zu 8 Personen möglich | Keine Gruppenbuchung möglich Jeden Dienstag um 17:30 Uhr bis 1. November 2022. Themenführung „Industriekultur“ im K-Hof Kammerhof Museum Gmunden Sonderausstellung „ALLES AUF SCHIENE – 110 Jahre Lokalbahn Gmunden–Vorchdorf “

© TVB Traunsee Almtal, Ulrich Koller, OÖ Tourismus Robert Maybach

Traunstein Taxi als Wandertaxi von 1. April bis 31. Oktober 2022 Auf der Route 10 und 11 verkehrt das Taxi bereits ab 5:00 Uhr früh (Voranmeldung bis spätestens 20 Uhr am Vorabend!) Auch dieses Zusatzangebot wurde aufgrund der vielen Wanderer und zur Entlastung der Traunsteinstraße eingerichtet. Auf der Route 60 zum Almsee in Grünau verkehrt das Traunstein Taxi im Halbstundentakt. Jeweils im Zeitraum von 1. April bis 31. Oktober 2022.

44 | Unser Salzkammergut 26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 44

01.06.22 09:05


Termine: 07. Juni 2022 / 19. Juli 2022 / 02. August 2022 / 06. September 2022

DIE MAGIE DES WASSERS Seit jeher übt das Wasser auf die Menschen eine unbändige Anziehungskraft aus. Vor allem Bewohner eines Binnenlandes wie Österreich haben ein besonderes Verhältnis zur Schifffahrt: Es ist ein außergewöhnliches, nicht alltägliches Erlebnis, an Bord eines Schiffes zu stehen, eine frische Brise im Gesicht zu spüren und das Ufer vorbeigleiten zu sehen. Diese Sehnsucht lässt sich leicht erfüllen: Die Faszination des Wassers genießt man am besten bei einer Schifffahrt auf dem Traunsee. „Die Schiffe der Traunseeflotte bieten eine besonders schöne Möglichkeit, die einzigartige, malerische Kulisse rund um den Traunsee zu erleben und See, Berg, Natur und Kultur miteinander zu verbinden“, so Kapitän Karlheinz Eder, Chef der Traunseeschifffahrt in Gmunden.

Zur Flotte zählen die beiden großen, modernen Salonschiffe Karl Eder und Poseidon für 230 bzw. 250 Passagiere, weiters der 150 Jahre alte Schaufelraddampfer Gisela (für bis zu 250 Personen) sowie das kleinere, nostalgische Motorschiff Rudolf Ippisch aus dem Jahr 1928. Neben den regelmäßigen Linienkursen, die Gmunden mit allen anderen Orten am Traunsee verbinden, bietet die Traunseeschifffahrt auf ihren Schiffen auch eine bunte Palette an Sonderfahrten an. Für Familienfeste, Hochzeiten, Betriebsausflüge, Firmenveranstaltungen und -feiern oder Tagungen kann jedes Schiff auch individuell gechartert werden. Weitere Informationen und Buchungen: www.traunseeschifffahrt.at Beachten Sie die speziellen Themenfahrten auf Seite 47.

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

Wo sich vor 20.000 Jahren am Rande des eiszeitlichen Gletschers noch Mammuts tummelten, durchquert heute eine der modernsten Eisenbahnen Europas – die Traunseetram – den Stadtbereich von Gmunden. Die Saisonausstellung im Kammerhofmuseum Gmunden widmet sich dieser eindrucksvollen Schienenverkehrsgeschichte der Bezirkshauptstadt. Umfangreiches Foto- und Bildmaterial, Schautafeln und Leuchtbilder sowie Slide-Shows und Videos bilden die Hintergrundinformation zu einem reichen Angebot an Exponaten. Stellen Sie sich etwa auf einen alten Führerstand der Eisenbahn und fahren Sie virtuell von Vorchdorf nach Gmunden! Die Ausstellung wird in Kooperation mit der „Lokalbahn Gmunden–Vorchdorf “ und der „Stern-Gruppe“ durchgeführt. Anmeldung beim Tourismusverband Traunsee-Almtal telefonisch unter +43 7612 74451 oder per Mail an info@ traunsee-almtal.at

Unser Salzkammergut | 45 26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 45

01.06.22 09:05


WIR BEGRÜSSEN ...

Neueröffnungen bringen frischen Wind in die Traunseestadt BERGSPORT OUTLET, alles zum Thema Outdoor-Sport, Theatergasse 2, Gmunden DAS TRAUNSTEIN, Restaurant, Traunsteinstraße 259 (Ostufer), Gmunden LA SONETT, französische Patisserie/Boulangerie, Apartements, Am Graben 3, Gmunden, Eröffnung Juni 2022 LA VIE, Brunch & more (Neuübernahme), Kirchengasse, Gmunden, Juli 2022; Lasst euch überraschen! LIEBLINGSRÄUME, Karin Zugmayer, Interior, Design, Raumgestaltung, Marktplatz 14, Gmunden, Eröffnung 1. Juli POP-UP-STORE, aktuell CWC Claudia Wagner und Hilburg Reimann, Parfum-Serie „So duftet Österreich“ in Kombination mit nachhaltigen Vintage-Design-Stücken, Am Graben 4, Gmunden ZUM GOLDENEN HIRSCHEN, Restaurant ~ Boutiquehotel, Linzerstraße 4, Gmunden SEEGRÜN, Eröffnung Mitte Juni 2022, Traungasse 12 in Gmunden. Fotografie/Kunst & Handwerk/Upcycle Vintage. Inspiriert vom Salzkammergut – handgefertigt in Österreich

Wussten Sie etwa … ... dass dieses Jahr über 130 Paare im wunderschönen Seeschloss Ort den Bund der Ehe eingehen?

... dass das sich im Haus befindliche Kino bereits 1913 als eines der ersten in Oberösterreich errichtet wurde?

... dass 2023 eine Welturaufführung am Spielplan des Musical Frühlings steht? In Kooperation mit der New York Opera Society wird das Musical BRIEFE VON RUTH am Gmundner Stadttheater erstmals das Licht der Welt erblicken und soll im Anschluss in der Gmundner Fassung u. a. auch in den USA gezeigt werden. Von Gmunden in die Welt! www.musical-gmunden.com

... dass die heutige Innenausgestaltung des Stadttheaters samt dem massiven Bleikristallluster im Wesentlichen auf den Umbau in den Jahren 1948–49 durch die Gmundner Architekten Anton Ubl und Hubert Matuschek zurückgeht?

... dass die in unserem heutigen K-Hof Museum amtierenden Salzamtsleute schon lange vor dem Bau des Stadttheaters in diversesten Spielstätten auch mit Profis Theater spielten? Einer von ihnen war übrigens kein Geringerer als der Schwager von Wolfgang Amadeus Mozart, Hofschauspieler Joseph Lange, der bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Gmunden eine Ferienvilla besaß. ... dass der in Ischl und Salzburg tätige Josef Maria Kotzky das Stadttheater 1872 privat finanziert nach Plänen von Ing. Franz Schuppler erbauen ließ und erst sein Sohn Karl das Gebäude 1918 der Stadtgemeinde Gmunden verkaufte? ... dass viele Stücke von Friedrich Hebbel im Stadttheater Gmunden bis in heutige Zeiten aufgeführt werden und der berühmte Dramatiker mit seiner Frau, der Burgschauspielerin Christine Enghaus-Hebbel, als Gmundner Kurgast und Hausbesitzer über Jahrzehnte in Gmunden weilte?

... dass mit der Gründung des Brucknerbundes in den 1950erJahren das Stadttheater Gmunden auch zum Konzerthaus avancierte und neben vielen anderen regelmäßig die Klassiker Mozart und Beethoven gespielt wurden? ... dass in diesem Theater in den 1960er-Jahren mehrere, vom Linzer Manager Erich Reindel organisierte internationale Schlagerfestivals namens Coupe d’Europe (Musicales) stattfanden, im Zuge derer der damalige musikalische Stern am Schlagerhimmel, Udo Jürgens, 1967 einen ORF-Galaabend gestaltete? ... dass im Jahre 1974 der britische Hollywood-Regisseur Cyril Frankel sein Material des in und um Gmunden gedrehten Thrillers „Vollmacht zum Mord“ Abend für Abend im Stadttheater sichtete und dabei seinen Director’s Cut schneiden ließ? ... dass seit den 1980er-Jahren das Stadttheater Gmunden von zahlreichen Tourneebühnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Polen und sogar USA bespielt wird?

46 | Unser Salzkammergut 26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 46

01.06.22 09:05


Sommer in Gmunden Jeden Dienstag WOCHENMARKT am Rathausplatz und Marktplatz, 7 – 12 Uhr Jeden Samstag WOCHENMARKT am Marktplatz, 7 – 12 Uhr Letzter Samstag im Monat, 8 – 12 Uhr (außer im August), KERAMIKFLOHMARKT, Rathausplatz Jeden 2. Samstag im Monat, 8 – 12 Uhr, ANTIQUITÄTEN- UND KURIOSITÄTENFLOHMARKT, Rathausplatz Das gesamte Salzkammergut-Festwochenprogramm finden sie unter: www.festwochen-gmunden.at Sämtliche Veranstaltungen der Traunseeschifffahrt finden sie unter: www.traunseeschifffahrt.at/veranstaltungen

Veranstaltungshighlights JUNI Mittwoch, 15. Juni, 19:30 Uhr, Militärmusik Oberösterreich – Ltg. Kpm. Hauptmann Gernot Haidegger, Seeschloss Ort, www.schlosskonzerte-gmunden.at Freitag, 17. Juni, 11.30 – 13.45 Uhr, Oldtimer-Treffen am Rathausplatz Freitag, 17. Juni, 19.30 Uhr, Salzkammergut Schmankerlfahrt mit der Traunseeschifffahrt, www.traunseeschifffahrt.at/veranstaltungen Sonntag, 19. Juni, 11 Uhr, Salzkammergut Frühschoppen, Seeschloss Ort, www.schlosskonzerte-gmunden.at Mittwoch, 22. Juni, 19.30 Uhr, Jubiläumsgala anlässlich 150 Jahre Stadttheater Gmunden und Eröffnung der Salzkammergut Festwochen Gmunden, karten@festwochen-gmunden.at Donnerstag, 23. Juni, 19.45 Uhr, Candle Light Dinner am Traunsee, www.traunseeschifffahrt.at/veranstaltungen Samstag, 25. Juni, ab 18 Uhr, 150 Jahre Stadttheater Gmunden, Tag der offenen Tür, www.gmunden.at Mittwoch, 29. Juni, 19.30 Uhr, Polizeimusik Oberösterreich – Ltg. Kpm. Robert Wieser, Seeschloss Ort, www.schlosskonzerte-gmunden.at JULI Sonntags, im Juli und August, Erlebnis Dampfschiff Gisela, zu folgenden Abfahrtszeiten: 12.00 Uhr, 13.45 Uhr und 14.45 Uhr vom Gmundner Rathausplatz www.traunseeschifffahrt.at/veranstaltungen Freitag, 1. Juli, Schiffsländefest, ab 18 Uhr, Vol. 10, Das Fest für Gmunden, freier Eintritt Freitag, 1. Juli, 19.00 Uhr, Tanzschiff am Traunsee, www.traunseeschifffahrt.at/veranstaltungen Samstag, 2. Juli, Hausmusik Roas der Salzkammergut Festwochen; 10 – 12 Uhr; Marktplatz, Rinnholzplatz, Kirchenplatz Sonntag, 3. Juli, 19.15 Uhr, Jazz on the lake, www.traunseeschifffahrt.at/veranstaltungen Mittwoch, 6. Juli, 19.30 Uhr, Marktmusik Vorchdorf – Ltg. Kpm. Stefan Brunnbauer, Seeschloss Ort, www.schlosskonzerte-gmunden.at Freitag, 8. Juli, und Sonntag, 10. Juli, 19.30 Uhr, Salzkammergut Open-Air des Bruck-

ner Orchesters Linz im Toscanapark Gmunden Sonntag, 10. Juli, 19.15 Uhr, Jazz on the lake, www.traunseeschifffahrt.at/veranstaltungen Mittwoch, 13. Juli, 19.30 Uhr, Kepler Blasorchester – Ltg. Kpm. Christian Radner, Seeschloss Ort, www.schlosskonzerte-gmunden.at Donnerstag, 14. Juli, 19.45 Uhr, Candle Light Dinner am Traunsee, www.traunseeschifffahrt.at/veranstaltungen Freitag, 15. Juli, 20.00 Uhr, Salzkammergut Volksmusikabend, Seeschloss Ort Sonntag, 17. Juli, 19.15 Uhr, Jazz on the lake, www.traunseeschifffahrt.at/veranstaltungen Mittwoch, 20. Juli, 19.30 Uhr, MV Offenhausen – Ltg. Kpm. Mag. Johann Wadauer, Seeschloss Ort, www.schlosskonzerte-gmunden.at Sonntag, 24. Juli, 19.15 Uhr, Jazz on the lake, www.traunseeschifffahrt.at/veranstaltungen Freitag, 22 Juli, 19.30 Uhr, Salzkammergut Schmankerlfahrt mit der Traunseeschifffahrt, www.traunseeschifffahrt.at/veranstaltungen Mittwoch, 27. Juli, 19.30 Uhr, Stadtkapelle Gmunden – Ltg. Kpm. Luigi Turner, Seeschloss Ort, www.schlosskonzerte-gmunden.at Freitag bis Sonntag, 29. – 31. Juli, 17 – 23 Uhr, Countryfest am Seebahnhof, Sonntag, 31. Juli, 11.00 Uhr, Jazzbrunch mit der Ferry Ilg Big Band, Seeschloss Ort, www.schlosskonzerte-gmunden.at

– Ltg. Kpm. Helmut Gruber, Seeschloss Ort, www.schlosskonzerte-gmunden.at Freitag, 12. August, 19.30 Uhr, Salzkammergut Schmankerlfahrt mit der Traunseeschifffahrt, www.traunseeschifffahrt.at/veranstaltungen Freitag, 12. August, 21 Uhr, Open-Air-Kino an der Esplanade: „Beckenrandsheriff“, www.gmunden.at Samstag, 13. August, 19.00 Uhr, Jugendfestival, Seebahnhof Gelände Mittwoch, 17. August, 19.30 Uhr, WK Laufen Gmunden-Engelhof – Ltg. Kpm. Andreas Ziegelböck, Seeschloss Ort, www.schlosskonzerte-gmunden.at Donnerstag, 18. August, 19.45 Uhr, Candle Light Dinner am Traunsee, www.traunseeschifffahrt.at/veranstaltungen Samstag, 20. August, 8 – 14 Uhr, Restlmarkt – Schnäppchenjagd am Rathausplatz, www.gmunden.at Mittwoch, 24. August, 19.30 Uhr, Salinenmusik Altaussee – Ltg. Kpm. Andreas Langanger, Seeschloss Ort, www.schlosskonzerte-gmunden.at Freitag bis Sonntag, 26. – 28. August, Österreichischer Töpfermarkt, Rathausplatz, Esplanade, www.toepfermarkt.at Mittwoch, 31. August, 19.30 Uhr, k.u.k. Wiener Regimentskapelle IR4 – Ltg. Kpm. Erich Kojeder, Seeschloss Ort, www.schlosskonzerte-gmunden.at

AUGUST Sonntags, im Juli und August, Erlebnis Dampfschiff Gisela, zu folgenden Abfahrzeiten: 12.00 Uhr, 13.45 Uhr und 14.45 Uhr vom Gmundner Rathausplatz www.traunseeschifffahrt.at/veranstaltungen Mittwoch, 3. August, 19.30 Uhr, Trachtenmusikkapelle Pöndorf – Ltg. Kpm. Matthias Schwaighofer, Seeschloss Ort, www.schlosskonzerte-gmunden.at Donnerstag, 4. August, 17 – 22 Uhr, Mondscheinbummel, Die Einkaufsnacht für alle Sinne, Gmunden Innenstadt Samstag, 6. August, 10 – 12 Uhr , Hausmusik Roas der Salzkammergut Festwochen; Rinnholzplatz, Kirchengasse, Museumsplatz Mittwoch, 10. August, 19.30 Uhr, MV Kirchheim

SEPTEMBER Freitag, 2. September, 14 – 18 Uhr, Familienfest, Schubertplatz, www.gmunden.at Freitag bis Sonntag, 2. – 4. September, Fr. und Sa. 14 – 22 Uhr, So. 11 – 20 Uhr, Streetfood am Rathausplatz Samstag, 3. September, 10 – 12 Uhr; Hausmusik Roas der Salzkammergut Festwochen; Seelounge, Museumsplatz, Schillerlinde Donnerstag, 8. September, 19.45 Uhr, Candle Light Dinner am Traunsee, www.traunseeschifffahrt.at/veranstaltungen Sonntag, 11. September, 11 Uhr, Salzkammergut Frühschoppen, Seeschloss Ort Freitag, 30. September, 19.30 Uhr, Salzkammergut Schmankerlfahrt mit der Traunseeschifffahrt, www.traunseeschifffahrt.at/veranstaltungen Unser Salzkammergut | 47

26-47_Gmunden_Sommer22_B.indd 47

01.06.22 09:05


DONNERSTAG, Das sind die drei besten Tage der Woche. Denn da hat der Gasthof SchauflingerTheuerwang in der Nähe von Vorchdorf den Tischherd befeuert und die Türen geöffnet. Die Küche bietet ein vielseitiges Repertoire an exzellenten Speisen – von Kalbshirn mit Ei bis zu frischer Pasta mit schwarzer Sommertrüffel. Für „Falstaff“ das beste österreichische Landgasthaus 2022 …

Text: Zivana de Kozierowski Fotos: Monika Löff

48 | Unser Salzkammergut 48-53_Schauflinger.indd 48

31.05.22 13:02


FREITAG, SONNTAG!

Unser Salzkammergut | 49 48-53_Schauflinger.indd 49

31.05.22 13:02


D

er stattliche Vierkanthof in Theuerwang 13 ist bei den Einheimischen schon seit Langem kein Geheimtipp mehr. Ein Wirtshaus mit 400-jähriger Tradition und seit 120 Jahren im Familienbesitz der Schauflingers. Vor nunmehr sechs Jahren übernahm die junge Generation – Lisa und Hermann jun. – den Hof. Gekocht wird jetzt aber nicht mehr wie früher sieben Tage die Woche. Nein, jetzt ist lediglich an drei Tagen die Woche geöffnet. Geboten wird dafür beste österreichische Küche. Das Ergebnis kann sich schmecken lassen! Das Küchenteam besteht aus der Seniorchefin Christl und der Schwiegertochter Lisa Schauflinger. Ehemann Hermann „schupft“ neben Haus und Hof die Landwirtschaft und handelt zudem mit Immobilien. Das hätte schon genug Erfolgspotenzial, wäre da nicht auch noch diese besondere Atmosphäre im historischen Gemäuer des ehemaligen Schlosses Theuerwang zu spüren. Die

von markanten Gewölbesäulen gestützte Gaststube zum Beispiel, dazu ausgesuchte, zeitgenössische Kunst an den Wänden ergeben hier ein interessantes Kontrastprogramm. In der angeschlossenen Greißlerei stehen wiederum gediegenes Handwerk und exquisite Mode im Mittelpunkt. Genauso wie in der Küche kombiniert Lisa Schauflinger auch beim Interieur die passenden Dinge zu einem stimmigen Ganzen. Dass ein Besuch in diesem ausgezeichneten Landgasthof kein kurzes „Vorbeischau’n“ ist, sondern eher ein

„ZU UNS KOMMT KEINER SCHNELL ESSEN. DIE GÄSTE VERBRINGEN DEN GANZEN ABEND BEI UNS.” Lisa Schauflinger

Verweilen für mehrere Stunden, versteht sich dabei von selbst. Ein Gespräch mit der Wirtin Lisa Schauflinger … Frau Schauflinger, Ihre Mutter führt das traditionsreiche Haubenlokal „Tanglberg“ in Vorchdorf. Sie sind dort sozusagen aufgewachsen. War eine Entscheidung für die Gastronomie für Sie immer klar? Nein, ganz und gar nicht. Meine Schwester, die jetzt das „Schloss Hochhaus“ in Vorchdorf führt, und ich waren uns immer einig, niemals in die Gastronomie zu gehen! Bis ich meinen Mann kennengelernt habe und wir uns entscheiden mussten, ob wir etwas aus diesem Hof machen wollen oder nicht. Da war dann für uns klar: Wir öffnen nur an den drei Tagen, Donnerstag und Freitag ab 17 Uhr und Sonntag mittags. Sowie jeden zweiten Sonntag zusätzlich am Abend. Das ist auch mit unseren drei Kindern vereinbar. Bis vor zehn Jahren haben Sie gar nicht gekocht. Und jetzt definieren Sie die ös-

50 | Unser Salzkammergut 48-53_Schauflinger.indd 50

31.05.22 13:02


terreichische Küche auf Ihre ganz besondere Art. Wie geht das? Ich habe mit 27 Jahren, also eigentlich sehr spät, angefangen zu kochen – jetzt bin ich 36. Ich koche also noch nicht wirklich lange. Doch ich weiß einfach ganz genau, was zusammenpasst und was nicht. Dabei schmecke ich meine Gerichte nicht groß ab. Das mache ich nach Gefühl. Dann haben Sie das Kochen wohl in Ihren Genen. Was macht die Küche im Gasthaus Schauflinger so speziell? Möglicherweise unsere Wirtshausklassiker. Zum Beispiel ein Kalbsbries, das es ja heute kaum noch wo gibt, oder Hirn mit Ei und Speck. Eine Verbindung aus gelebter Tradition und der heutigen Zeit, da darf man diese Gerichte schon auch einmal etwas anders zubereiten. Dazu dann edle Weine. Vermutlich ist es das – die Mischung macht’s! Zudem werden Gerichte wie „Gebackenes Kalbsbries“ oder „Zweierlei vom Theuerwanger Reh“ traditionell in unserem Holzofen zubereitet. Da mein Mann bei der Jägerschaft ist, haben wir regelmäßig Wildgerichte auf unserer Karte. Ihre Speisekarte hält aber auch immer wieder Überraschungen bereit …

48-53_Schauflinger.indd 51

Der Mix aus antiken Bauernmöbeln und aktueller Kunst macht das Gasthaus einzigartig.

Ja, den Anspruch einer ständig wechselnden Speisekarte habe ich mir selbst auferlegt. Das ist so „ein Vogel“ von mir, dass ich ständig etwas Neu-

„INTAKTE LEBENSMITTEL WERDEN BEI UNS NIE UND NIMMER WEGGESCHMISSEN, SONDERN VERWERTET!” Lisa Schauflinger

es ausprobieren muss. Sonntagabend nehme ich mir immer wieder vor, in der nächsten Woche bei der bestehenden Karte zu bleiben. Und spätestens am Montag beschäftige ich mich schon wieder mit neuen Rezepten. Es ist zwecklos! Eines der wichtigsten Kriterien in unserer Küche ist, dass noch intakte Lebensmittel nie und nimmer weggeworfen werden. So entsteht aus Wild etwa Verhackerts für Wildburger oder für eine feine Rehlasagne. Die diesjährige Auszeichnung „Gasthof des Jahres in Österreich“ von Falstaff ist schon eine großartige Anerkennung! Natürlich, da wir ja nur drei Tage die

31.05.22 13:02


„ICH KOCHE NOCH NICHT LANGE. DOCH ICH WEISS GANZ GENAU, WAS ZUSAMMENPASST UND WAS NICHT.” Lisa Schauflinger

findet man blütenweiße, gestärkte Leinentischwäsche und kein Salz- und Pfefferstreuer gleicht dem anderen. Sie sind nicht nur eine hervorragende Köchin, sondern auch eine perfekte Gastgeberin … Auch hier war wohl meine Mutter die inspirierende Lehrmeisterin. Doch was sie meiner Schwester und mir ebenso mitgegeben hat, ist, aus Nichts etwas zu machen. Die 50 Plätze in den Gaststuben mit Holzdielenboden und Kachelöfen sind sehr gemütlich, keine Frage. Doch soll ich Ihnen verraten, was der begehrteste Platz hier beim Schauflinger ist?

Tisch im Eingangsbereich mit Blick auf den Gastgarten.

Ja, bitte! Hier in der Küche neben dem Tischherd, wo Sie gerade sitzen und wo sich zu später Stunde das Geschirr türmt. Das ist der absolute Lieblingsplatz so mancher Gäste zur Sperrstunde. Die Ehre, hier zu sitzen, wird aber nicht jedem zuteil ... Näheres unter: www.theuerwang.at

Woche geöffnet haben, lautet hier wohl das Motto: „Willst du gelten, mach dich selten!“ (lacht) Aber im Ernst: Das ist natürlich eine schöne Auszeichnung, doch ich muss sagen, in erster Linie leben wir von unseren Stammgästen. Das sind mittlerweile schon sehr viele, und man kann nicht jedermanns Gasthaus sein. So etwas funktioniert ganz einfach nicht. Genauso wenig, wie jedem dasselbe Kleidungsstück passt. Auch wenn’s noch so schön ist. Die gemütlichen Gaststuben sind mit Thonetsesseln bestuhlt, auf den Tischen

Lisa und Hermann Schauflinger

52 | Unser Salzkammergut 48-53_Schauflinger.indd 52

31.05.22 13:03


Kalbshirn mit Ei ZUTATEN Laut Wirtin Lisa Schauflinger eine seltene Delikatesse, die so einfach zuzubereiten ist wie eine Eierspeis! (Mengenangabe für 2 Personen) 1 frisches Kalbshirn (unbedingt beim Fleischhacker vorbestellen, da dieses frisch von der Schlachtung sein soll) etwas Butter zum Anschwitzen 2 Eier Speck oder Lardo, hauchdünn geschnitten Salz, Pfeffer Schnittlauch zum Garnieren ein paar Scheiben gutes Bauernbrot ZUBEREITUNG Kalbshirn in warmem Wasser einweichen und putzen, abtupfen und ganz fein hacken. Butter anschwitzen, Hirn zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen, 2 Eier trennen und vorab nur die Dotter dem Hirn beimengen und kurz verrühren, dann erst das Eiweiß unterrühren. 1 bis 2 Scheiben hauchdünnen Lardo (idealerweise gefroren) oder anderen geschmackvollen, fetten Speck über das Kalbshirn legen. Die Speise mit Schnittlauch garnieren oder ein Schnittlauchbrot dazu essen. Unser Salzkammergut | 53 48-53_Schauflinger.indd 53

31.05.22 13:03


© Mathias Lauringer

Genusstour MIT BIKE UND SCHIFF

Unsere Redakteurin Linnéa Harringer verbrachte mit ihrer Freundin Diana sportliche und genussvolle Tage im Salzkammergut. Mit den Bikes an Bord der Stern-Schiffe und vorbei an der traumhaften Naturkulisse erradelten sie die schönsten Ecken des Salzkammerguts vom Attersee bis zum Altausseer See.

Text: Linnéa Harringer 54 | Unser Salzkammergut 54-57_SternSchiffFahrrad.indd 54

31.05.22 13:06


© Marlene Beer

Genuss am See Komm an Bord, entdecke, kombiniere & genieße!

ATTERSEE-RUNDKURS SÜD:

Gastgeberin Marlene Beer empfängt uns herzlich im Landhotel Waldmühle in Wildenhag.

F

rüh morgens startet unser Tag im Landhotel Waldmühle in Wildenhag. Gastgeberin Marlene Beer empfängt uns herzlich und nach einem entspannten Check-in sowie einem schnellen Kaffee auf der Terrasse in der Morgensonne geht es auch schon los – mit den Bikes den Hügel runter zum Hafen in Attersee am Attersee.

Frühstück an Bord Bei Traumwetter und wunderschöner Aussicht genießen wir den Fahrtwind und das köstliche Frühstück an Bord des Atterseeschiffs „Weyregg“. Hier treffen wir auch Stern-Schifffahrt-Geschäftsführerin Doris Cuturi-Stern und unsere Hotelgastgeberin Marlene Beer wieder, die uns noch ein paar wertvolle Tipps mit auf den Weg geben und mit uns auf die-

Der Villenkurs (ca. 2 h 20 Min.) Preis € 22 pro Erw./€ 11 pro Kind; Tägliche Frühstücksfahrten sowie reichhaltige, regionale Schmankerl und Getränke an Bord. Highlights: Imposante Sommervillen, „Klein-Venedig“ Unterach, Panoramablick auf Höllengebirge, Schafberg und Drachenwand; Tipp zum Tagesausklang am Kurs 16: „Happy Hour“ von Montag 18.7. bis 2.9. gibt es zu einem gekauften Glas Wein, Bier oder Prosecco ein Glas gratis. Wandern und Radfahren sind kombinierbar mit Teilstrecken am Schiff.

ATTERSEE-RUNDKURS NORD: Der Familienkurs (ca. 1 h 10 Min.) Preis € 16 Erw./€ 8 Kind Getränke & kleine Snacks © Mathias Lauringer

Highlights: Schloss Kammer, Insel Litzlberg, Gustav-Klimt-Zentrum mit Klimt-Garten, Pfahlbau

ALTAUSSEE: Schiffsrundfahrt (ca. 1 h) mit Österreichs erstem Solarschiff Preis Rundfahrt : € 15 Erw./€ 7,50 Kind Preis Teilstrecke: € 9 Erw./€ 4,50 Kind Kalte Getränke an Bord Highlights: lautloses Dahingleiten mit traumhaftem Blick auf den Dachstein, Loser, Trisselwand und Altaussee, Naturschutzgebiet Seewiese

Der Kapitän des Atterseeschiffs „Weyregg“ höchstpersönlich hilft beim Einladen der Räder.

ALLE INFOS FINDEN SIE UNTER: www.atterseeschifffahrt.at und www.altausseeschifffahrt.at Unser Salzkammergut | 55

54-57_SternSchiffFahrrad.indd 55

31.05.22 13:06


sen Traumtag anstoßen. Angekommen in Weißenbach am Attersee, schwingen wir uns gut gestärkt wieder auf die Räder und radeln durch das beeindruckende Weißenbachtal bis nach Bad Ischl.

Das erste österreichische Solarschiff „Altaussee“.

Ausklang am Pool und Idylle pur Nach so viel Bewegung und imposanten Eindrücken kommen wir ziemlich erschöpft wieder im Landhotel Waldmühle an. Stolz auf uns und diesen erfolgreichen Tag, entspannen wir im Garten der wunderbar ruhigen und idyllischen Waldmühle. Die Pferde grasen auf der Weide, die Vogerl zwitschern und Hofhund Oskar holt sich ein paar Streicheleinheiten bei uns ab. Bevor wir uns fürs © Andreas Stadtler

© Mathias Lauringer

Genussfrühstück an Deck: Stern-Schifffahrt-Chefin Doris Cuturi-Stern, Maskottchen Niki und Hotelchefin Marlene Beer frühstücken mit Diana Staufer und Redakteurin Linnéa Harringer (v.l.n.r.) an Bord der „Weyregg“.

stehen und gehen an Bord des ersten Solarschiffs Österreichs: die „Altaussee“. Lautlos gleitet das Schiff über den See und wir genießen den wunderschönen Gletscherblick auf den Dachstein, den Loser und die Trisselwand. Von Bord aus sehen wir Plättenfahrer Andy, der seinen Gästen auf dem für das Salzkammergut typischen Holzboot ein herrliches Picknick serviert. Das müssen wir beim nächsten Mal unbedingt machen, beschließen wir! Erholt und voll frischer Energie geht es nun wieder „back on the bikes“, um unseren Zug nach Bad Ischl zu erreichen und die Strecke übers Weißenbachtal retour zum Attersee zu fahren. Pünktlich an der Schiffsanlegestelle in Weißenbach kommt auch schon das Schiff, das uns wieder zurück in den Ort Attersee bringt.

Vom türkisen Attersee zum mystischen Altausseer See Von Bad Ischl nehmen wir den Zug nach Bad Aussee und von dort geht es weiter mit den Rädern zum Altausseer See. Wow! Nach dem strahlenden Türkis des Attersees heute Morgen, bezaubert der Altausseer See mit seinen mystischdunklen Blautönen. Wir gönnen uns eine Stärkung in der Seelounge Altaussee 712 und genießen ein köstliches Eis von Giovanni im Strandkorb mit Blick auf den See. Erstes Solarschiff Österreichs Unsere Räder lassen wir in der Seelounge 56 | Unser Salzkammergut 54-57_SternSchiffFahrrad.indd 56

31.05.22 13:06


© Richard Schmitt © Trisquare-Pictures

Das strahlende Türkis des Attersees lädt zu einer Abkühlung ein.

Themenrundfahrten ATTERSEE:

Wir genießen das Abendessen an diesem lauen Sommerabend auf der Terrasse der Waldmühle.

miliär geführte Landhotel Waldmühle ist übrigens der perfekte Ausgangspunkt für Radtouren, Wanderungen und Ausflüge in der Region rund um den Attersee und des Salzkammerguts. Wir haben unseren Aufenthalt sehr genossen und kommen gerne wieder!

© Mathias Lauringer

Abendessen fertig machen, kühlen wir uns noch schnell im Pool ab. Diesen ereignisreichen und wunderschön sonnigen Tag lassen wir bei einem köstlichen Abendessen in der Waldmühle ausklingen. Glücklich und zufrieden fallen wir anschließend in unsere Betten. Das fa-

Geheimnisvoller Attersee mit Frühstück & Erklärungen an Bord am Sonntag, 3. Juli bis 11. September Partyschiff am Mittwoch 20.7., 3.8., 17.8. und 31.8. Sternenfahrt mit Gerda Rogers & regionalen Schmankerl am Freitag, 9. September Für unsere Kleinen: SALZ.WASSER Schatzkarte mit Niki & Sally als Sticker zum Sammeln Piratenschiff mit unserem Maskottchen Käpt‘n Niki und echtem Piratenüberfall am Montag 25.7., 8.8., 22.8. und 5.9. Kinderspaß mit Bahn & Schiff jeden Dienstag von 12.7. bis 6.9. Abenteuer-Zeitreisen am Freitag 15.7., 29.7., 12.8. und 26.8.

ALTAUSSEE: Plättenfrühstück oder Plättenpicknick in unberührter Natur, Dauer ca. 60 min. 2 Personen € 185, jede weitere Person (max. 4 P.) € 15, Termin nach telefonischer Vereinbarung ALLE INFOS FINDEN SIE UNTER: www.atterseeschifffahrt.at und www.altausseeschifffahrt.at

INFO

Bei kühlen Drinks und einem köstlichen Abendessen in der Waldmühle lassen Redakteurin Linnéa Harringer und ihre Freundin Diana (v.l.n.r.) den schönen Tag ausklingen.

Landhotel Waldmühle Wildenhag 3 4881 Straß im Attergau Tel.: 07667/80450 E-Mail: beer@waldmuehle.at www.hotel-waldmuehle.at

Unser Salzkammergut | 57 54-57_SternSchiffFahrrad.indd 57

31.05.22 13:06


58-59_AtterseeExklusiv.indd 58

31.05.22 13:08


58-59_AtterseeExklusiv.indd 59

31.05.22 13:08


GOLFCLUB AM ATTERSEE Das beste Grün über dem schönsten Blau …

Immer wieder gewährt der Platz einen grandiosen und farbenprächtigen Blick hinunter zum Attersee und zum dahinterliegenden Höllengebirge. Nicht umsonst wird dieser Fleck auch als Kraft-

6008 | Unser Salzkammergut 60-61-Golfclub Attersee.indd 60

platz bezeichnet, weshalb auch gerne auf der großzügigen Übungsanlage trainiert wird, die von vielen Gästen sogar als die schönste Österreichs gelobt wird. Der Golfclub am Attersee hat sich auch heuer wieder um attraktive Turnierserien mit Preisen im Gesamtwert von 12.000 Euro bemüht! Montags und mittwochs werden im GCA die wöchentlichen 9-Loch-AfterWork-Turniere ausgetragen. Montags die MAKITA 9-Loch-Turnierserie des ÖGV und mittwochs mit unserem neuen Partner Dolomitengolf Resort

© Golfclub Attersee, Oberösterreich Tourismus/Attersee-Attergau/Michael Grössinger

… klingt fast metaphorisch, ist aber in kürzester Zeit zum echten Markenzeichen in der Golfszene geworden! Über dem schönsten Blau, dem herrlichen Attersee, liegen 18 abwechslungsreiche Spielbahnen, wo keine Bahn der anderen gleicht. Sie sind klassisch als OutIn-Kurs optimal in die Natur eingebettet und stellen für jede Spielstärke eine Herausforderung dar.

01.06.22 09:15


WIR SEHEN UNS AM BESTEN GRÜN ÜBER DEM SCHÖNSTEN BLAU.

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

das „Race to Dolomitengolf “ mit wertvollen Preisen im Wert von ca. 2.000 Euro in drei Nettogruppen. Jeden Sonntag können im GCA abwechselnd zwei 18-Loch-Turnierserien gespielt werden. Der Attersee Exclusiv Cup bietet wieder tolle Preise im Gesamtwert von rund 8.000 Euro in zwei Nettogruppen sowie hochwertige Preise für die Jahreswertungen. Die neue 18-Loch-Jahresserie Golf House Trophy wird in Form eines Zählwettspieles mit wertvollen Preisen im Wert von ca. 2.000 Euro in zwei Netto- und Bruttogruppen ausgetragen.

Am Golfplatz 1 4864 Attersee am Attersee Tel.: 07666/208 66 E-Mail: office@golfamattersee.at www.golfamattersee.at Unser Salzkammergut | 61

60-61-Golfclub Attersee.indd 61

01.06.22 09:15


62 | Unser Salzkammergut 62-67_AVEC.indd 62

31.05.22 13:11


Seelenurlaub in der Heimat

In ihrer Stimme liegt Leidenschaft und Tempo. Antriebsstark, energievoll – ja sogar ein wenig Aufregung schwingt mit. Und vor allem viel Empathie. Sängerin und Songwriterin AVEC muss man einfach mögen. Wir treffen die sympathische Künstlerin, die ausschließlich mit ihrem Künstlernamen auftritt, an einem ihrer Kraftorte, dem Attersee. Text: Christina Tropper (Oberösterreich Tourismus)

Fotos: Martin Fickert

Unser Salzkammergut | 63 62-67_AVEC.indd 63

31.05.22 13:11


NATURLIEBHABERIN. AVEC ist nicht nur gerne am See unterwegs, die sympathische Sängerin liebt auch den Wald und die Berge.

E

igentlich ist AVEC schon ein alter Hase im Musikbusiness. Und das obwohl sie noch in ihren 20igern ist. Zahlreiche nationale und internationale Musikpreise hat die SingerSongwriterin bereits abgeräumt, in der österreichischen Musikszene ist sie fest verankert. Aber das vermutet eigentlich niemand, wenn man die junge Frau so auf den ersten Blick entlang der Uferpromenade am Attersee herumschlendern sieht: stupsnasig, schnörkellos und unkapriziös spaziert sie. Und hält das Gesicht genießerisch in den ungewöhnlich warmen Wind. Zwischendurch plaudert sie mit Fans. Im Hintergrund liegt die milde, wattige Stille des Sees. Die Berge blinken wie zerknittertes Schokoladenpapier herüber. Unser Treffpunkt heute: der Yachtclub Attersee. Hier in Oberösterreich kann AVEC entspannen.

Für mich ist Heimat ein Gefühl. Es ist eine Mischung aus Menschen und Orten.

64 | Unser Salzkammergut 62-67_AVEC.indd 64

31.05.22 13:11


Da fühlt sie sich wohl. Diese Liebe zu ihrer Heimat hat AVEC auch in ihrem Album „Homesick“, also „Heimweh“, verarbeitet. Geschrieben wurde es in Berlin, der Metropole, wo die Sehnsucht nach zu Hause besonders groß war … AVEC, was berührt dich an Oberösterreich so sehr, dass du deiner Heimat ein eigenes Album widmest? Ich habe einen Song geschrieben, der „Home“ heißt und auf eine Person bezogen ist. Wo ich mich daheim fühle, ist auf jeden Fall bei meiner Familie. Und wenn ich dann noch vor die Haustüre gehe und mitten im Wald bin, oder bei einem glasklaren See, dann fühle ich mich frei. Da muss ich niemand sein, der ich nicht bin – muss mich nicht verbiegen. Da kann ich ganz bei mir selber sein. Das ist Heimat. Ich habe auch das Gefühl, dass die Oberösterreicher – warum auch immer – magnetisch miteinander verbunden sind. Sie finden immer wieder zusammen, egal wo sie gerade sind. Ich bin ja auch oft in Wien und habe dort mehr Oberösterreicher als Wiener kennengelernt. Das sagt ja auch viel über den Charakter der Menschen hier aus. Sie ziehen sich gegenseitig an und brauchen einander. Natur ist ein großes Thema bei dir? Auf jeden Fall! Ich bin nicht nur gerne am Wasser, sondern ich liebe auch den Wald und die Berge. Wenn ich spazieren oder laufen gehe, dann ist das ein Seelenurlaub. Dann kann ich entspannen und meinen Körper herunterfahren. Ich mache mir selber sehr viel Druck und Stress, den ich in der Natur ausschalten kann. Gerade mit Social Media ist man

Unser Salzkammergut | 65 62-67_AVEC.indd 65

31.05.22 13:11


so reizüberflutet. Es ist schön, wenn man mal ohne Handy rausgeht, keine Musik hat und nur die Geräusche der Umwelt wahrnehmen kann. Ich schätze mich sehr dankbar, dass ich das habe: den Wald vor der Haustüre, den See ein paar Autominuten entfernt. Es ist angenehm, wenn ich zwei Stunden nur ich sein kann. Auch in den Bergen bin ich gerne unterwegs: Ob Schoberstein, Hochlecken, Langbathseen oder Schafberg – das sind alles tolle Platzerl. Nur am Traunstein war ich noch nicht oben, aber das steht auf jeden Fall am Plan. Deine Stimme ist sehr einzigartig. Wie würdest du sie selber beschreiben? (lacht) Ach! Ich kann mich selber gar nicht hören. Es ist sehr schwierig für mich, sie zu beschreiben. Ich habe eigentlich sehr spät gecheckt, dass meine Stimme vielleicht etwas Besonderes sein könnte. Bei einem Theaterkurs in der

Ich bin sehr ‚down to earth‘ aufgewachsen und es ist mir auch wichtig, dass es so bleibt.

Schule hatte ich damals viel positives Feedback auf der Bühne und auch für meine Stimme bekommen, und dann gemerkt: „Hey! Das kommt gut an.“ Irgendwann hatte ich das Gefühl, dass es den Leuten gefällt. Das klingt mehr als bescheiden ... Vielleicht. Ich bin sehr „down to earth“ aufgewachsen und mir ist es auch wichtig, dass es so bleibt. Denn: Im Leben ist nichts selbstverständlich. Es war ein langer Weg hierher, ich bin mittlerweile beruflich schon ein paar Jahre in dem Geschäft. Und das kann ein sehr unschönes Business sein. Gerade deswegen weiß ich es zu schätzen, dass ich als Künstlerin immer noch machen darf, wofür ich brenne. Corona war ja gerade für die Kunstbranche ein Wahnsinn. Es macht mich dankbar, dass ich immer noch meinen Beruf ausüben kann und darf.

66 | Unser Salzkammergut 62-67_AVEC.indd 66

31.05.22 13:12


KLASSIK AM DOM AVEC wird JAMES BLUNT nicht nur bei seinem Konzert am 15. Juli, 20 Uhr am Domplatz in Linz, sondern auch auf seiner Europatour supporten! Tickets sind auf www.klassikamdom.at, im Domcenter Linz, Herrenstraße 36, 4020 Linz, Tel.: 0732/946100, E-Mail: domcenter@dioezese-linz.at, sowie unter www.oeticket.com (Tel.: 01/96096) und in allen oe-TicketVorverkaufsstellen und allen bekannten Linzer Kartenbüros erhältlich.

AVEC wohnt zu Hause in Vöcklabruck mit ihrer Mama in einer Art WG. Von dort aus ist es ein Katzensprung zum Attersee.

Wo und wie wohnst du? Ich wohne noch zu Hause in Vöcklabruck gemeinsam mit meiner Mama. Wir haben ein sehr spezielles Verhältnis zueinander und es ist manchmal wie eine Art WG-Leben. Dein Bandname ist Französisch, deine Lieder Englisch: Könntest du dir auch vorstellen, im Dialekt zu singen? Also interessant ist das auf jeden Fall. Auf Englisch singe ich, weil mich die Sprache immer fasziniert hat, ich mit englischsprachiger Musik aufgewachsen bin und ich mich auf Englisch mehr spüre. Für mich hat sich die Frage noch nie gestellt, aber spannend wäre es bestimmt. Ich mag den oberösterreichischen Dialekt sehr. Durch die englische Sprache bekomme ich auch Feedback aus der ganzen Welt. Das ist natürlich schön. Man kann sich im digitalen Zeitalter viel schneller vernetzen und inter-

national positionieren, aber hauptsächlich kommen die Fans natürlich aus dem DACH-Raum. Du sagst, du bist schüchtern, magst die Bühne nicht so sehr wie das Studio … Mittlerweile fühle mich auf der Bühne sehr sehr wohl. Jetzt nach Corona vermisse ich den direkten Austausch mit den Fans schon richtig. Es ist ein tolles Gefühl, wenn man die Emotionen des Publikums sieht. Die Magie eines Konzertes kann man niemals nachstellen. Wir haben jetzt wieder einige Konzerte geplant, die genauen Daten sind auch schon online. Deine Pläne für die Zukunft … Das kann ich kurz und knapp beantworten: Singles releasen, Konzerte spielen und nach Irland reisen.

INFO Sie suchen echte Begegnungen und wollen Oberösterreich in all seinen Facetten kennenlernen? Sie sind hungrig auf echt und suchen Insidertipps aus dem schönsten Bundesland Österreichs? Dann schauen Sie sich um auf oberoesterreich.at

Unser Salzkammergut | 67 62-67_AVEC.indd 67

31.05.22 13:12


r e – m m o S eit z 68-69_Dallinger_Uhrentipps.indd 68

31.05.22 13:13


2 1

1 BREITLING CHRONOMAT AUTOMATIC 36 SOUTH SEA Weckt Erinnerungen an traumhafte Sommertage. 2 BREITLING NAVITIMER AUTOMATIC 41 Vereint raffiniert und elegant das historische Flair einer wahren Legende mit der Finesse eines modernen Zeitmessers.

4 3 5

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

UHREN & JUWELEN SIEGL Griesgasse 7, 5020 Salzburg 0662 84 26 39 info@uhren-siegl.com www.uhren-siegl.com

6

3 BREITLING NAVITIMER AUTOMATIC 35 Gewagt und dennoch stilsicher – eine perfekte Kombination. 4 TUDOR BLACK BAY BRONZE Von der maritimen Geschichte der Marke inspiriert, spiegelt ihr „lebendiges“ Metall die Gewohnheiten ihres Trägers wider. 5 NORQAIN ADVENTURE SPORT 37MM Für sportliche Allrounderinnen, die immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen sind. 6 FREDERIQUE CONSTANT SMARTWATCH LADIES VITALITY Sportlich oder lieber chic? Warum nicht beides? Dieser außergewöhnliche Zeitmesser kombiniert die neueste Technologie mit femininem Look.

7

7 FREDERIQUE CONSTANT HIGHLIFE QUARZ Unkompliziert und unglaublich umwerfend.

Wir bedanken uns für die Bereitstellung des Bildmaterials bei unseren Partnern Breitling, Frederique Constant, Norqain, Tudor.

Unser Salzkammergut | 69 68-69_Dallinger_Uhrentipps.indd 69

31.05.22 13:13


70 | Unser Salzkammergut

70-71_Landeskultur.indd 70

www.ooekultur.at #ooeculture

31.05.22 13:15

Abb.: Trachten der Kronländer des Habsburgerreiches, Tschechien, ca. 1890 Region Kyjov mit einem Kopfschmuck von Susanne Bisovsky. Foto: Wolfgang Pohn


© OÖ Landes-Kultur GmbH

Text: Thekla Weissengruber

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

S

chon Gottfried Keller betitelte 1874 seine bekannteste Novelle mit „Kleider machen Leute“ und formulierte dadurch sprichwörtlich „Kleider machen Nationen“. So steht heute das Dirndl für Österreich, der Kimono für Japan und der Kilt für Schottland. Neben der Sprache, den Bräuchen und der Musik ist auch die Kleidung ein eindeutiges Identifikationsmerkmal für Regionen und Nationen. Jahrhundertelang war die Kleidung nach dem Geburtsstand, dem Beruf und dem Familienstand in den sogenannten Kleiderordnungen fixiert. Aus dieser Standeskleidung entwickelte sich im 18./19. Jahrhundert eine Kleidung, die nun die Persönlichkeit der Träger und Trägerinnen in den Vordergrund stellte. Daraus entwickelte sich neben der modischen Kleidung die regionalspezifisch unterscheidbare Tracht. © Michael Maritsch

Abb.: Trachten der Kronländer des Habsburgerreiches, Tschechien, ca. 1890 Region Kyjov mit einem Kopfschmuck von Susanne Bisovsky. Foto: Wolfgang Pohn

Inmitten des Kaiserparks in Bad Ischl, in Kaiserin Elisabeths Marmorschlössl, kreist die Jahresausstellung um die Themen Dirndl, Tracht und Identität.

Kostüm für Romy Schneider „Ischler Dirndl“ für die Kinoproduktion von Ernst Marischka 1955 „Sissi“ (Teil 1). Entworfen von der Kostümbildnerin Gerdago alias Gerda Gottstein nach historischen Vorlagen zur Ischler Tracht. Gefertigt von Lambert Hofer 1862, Wien.

Das Brautpaar Elisabeth und Franz Joseph mit Herzog Max im Boot am Starnberger See. Herzog Max und Elisabeth in bayerischer Tracht, Kaiser Franz Joseph in der typischen Salzkammergut-Tracht. Kolorierte Lithografie 1854. Populäre Druckgrafik. OÖ LKG. Land Oberösterreich. Sammlung Volkskunde und Alltagskultur. Inv. Nr. BA 10841

Vielfalt der Trachten. Das Interesse an den unterschiedlichen Trachten der einzelnen Völker im Habsburgerreich hat sich vonseiten des Adels über Jahrhunderte verdichtet und war, neben der Wertschätzung gegenüber der Vielfalt der Trachten in der Monarchie, auch von Nutzbarmachungen geprägt. Eignet sich doch die Kleidung hervorragend als Mittel zur Identitätsbildung und damit zur Festigung des Nationalgefühls. Die Ausstellung im Marmorschlössl Bad Ischl widmet sich dieser Trachtenpolitik – die auch einem romantischen Zeitgeist geschuldet war – und zeigt den zeitgenössischen Blick auf das Habsburgerreich, die unzähligen Reisebeschreibungen, grafischen und malerischen Abbildungen dieser Vielfalt sowie Fotodokumentationen. Ausgewählte Trachten aus den Kronländern zeugen von einer bunten Vielfalt der vestimentären Traditionen. Modische Entwicklung. Gezeigt werden auch Beispiele von vorbildgebenden und damit wegweisenden Persönlichkeiten, die unbewusst oder bewusst Tracht tragen – und damit ihre Wertschätzung und Nähe zum Volk kundgaben. Denn letztlich hat genau diese Wertschätzung zur Beibehaltung der Tracht bis heute geführt. Der Umgang mit Tracht und Dirndl seit Maria Theresia, Marie-Antoinette, Erzherzog Johann, Kronprinz Rudolf u. v. m. steht dabei neben der

Eröffnung: Freitag, 10.6.2022, 18 Uhr Ausstellungsdauer: 11.6. bis 31.10.2022 Marmorschlössl Bad Ischl www.ooekultur.at #ooeculture modischen Entwicklung im Fokus der Ausstellung. Darüber hinaus wird aufgezeigt, wie aus einem gar nicht royalen Kleid wie dem Dirndl – als Alltagskleid der Dirn oder Magd – ein modisches Kleidungsstück werden konnte. Die Entwicklungsgeschichte des Dirndls über 170 Jahre wird anhand von herausragenden frühen Beispielen aus der Sammlung bis zu Kreationen namhafter Designer wie Andreas Kronthaler for Vivienne Westwood, Susanne Bisovsky u. a. sehr anschaulich aufgezeigt, wie auch die Instrumentalisierungen von Politik und Wirtschaft. Um dem Publikumsinteresse in „Sisis Cottage“ zu entsprechen, wurde ein eigener Ausstellungsteil dem Mythos der Kaiserin Elisabeth von Österreich gewidmet, der sich natürlich heuer auch dem Jahresthema anpasst und so manche Überraschungen bereithält. Marmorschlössl Bad Ischl Jainzen 1 (im Kaiserpark, Zugang Götzstraße) 4820 Bad Ischl Öffnungszeiten: Mo. bis So., Feiertag: bis 30.9.2022 von 9:30 bis 17 Uhr 1. – 31.10.2022 von 10 bis 16 Uhr

t Unser Salzkammergut | 71 70-71_Landeskultur.indd 71

31.05.22 13:15


SCHÖN IN TRACHT

Dem Sommer begegnen wir heuer in harmonischer (Ein)Tracht und lassen uns passend dazu von den zeitlosen Modellen der Trachten Wichtlstube inspirieren. Ob rauschende Sommerfeste, Hochzeiten oder Bälle: Wir haben die schönste Trachtenmode der Saison in den Salzstadln von Stadl-Paura in Szene gesetzt.

Fotos: Dominik Derflinger Produktion: Laura Zapletal Haare & Make-up: Cambio Beautyacademy Models: Victoria, Carina und Marc von people2people Modelmanagement

72-81_Wichtlstube Shooting.indd 72

31.05.22 13:22


Victoria: Leicht fallendes Kleid mit floralem Muster Carina: Exklusives Dirndl mit Paisleyrock Beides in der Trendfarbe Violett, passend abgestimmt der Herr. Erhältlich bei Trachten Wichtlstube in Edt bei Lambach

72-81_Wichtlstube Shooting.indd 73

31.05.22 13:22


Victoria: Rock mit dazu passender Jacke – perfekt für Business und Anlass. Erhältlich bei Trachten Wichtlstube in Edt bei Lambach

74 72-81_Wichtlstube Shooting.indd 74

31.05.22 13:22


Carina: Dirndl aus der Trachten Wichtlstube Eigenproduktion Marc: Sämisch gegerbte Lederhose mit Halbseiden-Gilet und Stretchjacke. Erhältlich bei Trachten Wichtlstube in Edt bei Lambach

75 72-81_Wichtlstube Shooting.indd 75

31.05.22 13:23


Victoria: Figurschmeichelndes Etuikleid mit Bolerojacke. Marc: Lederhose mit Gilet und eleganter Jacke, farblich abgestimmt auf die Dame. Erhältlich bei Trachten Wichtlstube in Edt bei Lambach 76 72-81_Wichtlstube Shooting.indd 76

31.05.22 13:23


Carina: Hochgeschlossenes Kleid mit handgenähten Röschen am Kragen. Erhältlich bei Trachten Wichtlstube in Edt bei Lambach

77 72-81_Wichtlstube Shooting.indd 77

31.05.22 13:23


Carina: Elegantes Dirndl Marc: Stretch-Sakko mit sämisch gegerbter Lederhose und farblich abgestimmten Schuhen. Dirndl und Gilet wurden aus dem identen Stoff gefertigt. Erhältlich bei Trachten Wichtlstube in Edt bei Lambach 78 72-81_Wichtlstube Shooting.indd 78

31.05.22 13:23


Carina: Kurzes Brautdirndl mit Farbakzenten Victoria: Langes, salbeifarbenes Hochzeitsdirndl Dazu passend abgestimmt der Herr, dem eine Vielzahl an Outfitmöglichkeiten offen stehen. Erhältlich bei Trachten Wichtlstube in Edt bei Lambach

79 72-81_Wichtlstube Shooting.indd 79

31.05.22 13:23


Carina: Edles Trägerkleid aus Seidenjacquard mit Rosenbordüre. Erhältlich bei Trachten Wichtlstube in Edt bei Lambach

80 72-81_Wichtlstube Shooting.indd 80

31.05.22 13:23


E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

Victoria: Brautkleid aus Seidenjacquard mit V-Ausschnitt am Rücken und weich fließendem Seidenrock Marc: Eleganter Anzug mit Seidenjacquard-Gilet. Erhältlich bei Trachten Wichtlstube in Edt bei Lambach 81

72-81_Wichtlstube Shooting.indd 81

31.05.22 13:23


TRACHTIGE

Hochgefühle

Wenn der Sommer sich wieder präsentiert in seiner vollen Pracht, ja dann ist es wieder Zeit für die schönste Tracht. Inspirationen zum Verlieben im Überblick. Fotos: Hersteller

© Lupi Spuma

2

n Lena oletta“ vo Kleid „Nikahnschirm © LippZ

Hoschek

© Lu p

i Spum

a

1

4

82_Tracht.indd 82

2. Verspielte Romantik. Rock „Sonja“ von Lena Hoschek um € 470 3. Traum in Rot. Knöchellanges Kleid mit Gürtel von Sportalm um € 399

5 82 | Unser Salzkammergut

3

1. Für darüber. Jacke „Regina“ von Lena Hoschek um € 550

4. Stilvoller Begleiter. Tasche „Mariella“ von Aigner um € 499, www.aignermunich.de 5. Zum Abtanzen. Wildlederpumps mit Samtschleife um € 59,99, www.madeleine-mode.at

31.05.22 13:24


Ihre Tracht für jeden Anlass aus der Wichtlstube Wer in Dirndl, Lederhose, Trachtenkostüm oder festlichem Anzug glänzen möchte, ist in der Trachten Wichtlstube in Edt bei Lambach genau richtig. In Österreichs größtem Fachgeschäft für Dirndl & Co. ist nicht nur die Auswahl grenzenlos, sondern auch der Service. Ein höchst kompetentes Team geschmackvolle Accessoires, liebevolle Details bis hin zur Mode für den schönsten Tag im Leben, machen Familie Holzberger und ihre Mitarbeiter zur Top-Adresse. Hier ist Einkaufen ein Erlebnis!

Tracht bedeutet Leben mit Tradition

Trachten

Wichtlstube Edt bei Lambach Linzerstr. 20

Öffnungszeiten: Mo.- Fr. 9 - 18h Jeden Sa. 9 - 17h

Tel. 07245 28833

www.wichtlstube.at

83_Wichtlstube Salzi.indd 83

31.05.22 13:26


84 | Unser Salzkammergut 84-91_Campingküche.indd 84

31.05.22 13:28


Text: Nicole Madlmayr Fotos: Marie und Julius Feldt © 2022 Jan Thorbecke Verlag Ostfildern, Shutterstock

Groß kochen

auf kleiner Flamme

Marie und Julius Feldt haben bereits in Studientagen das Reisen im VW-Bus schätzen und lieben gelernt. In ihrem neuen Buch „Nachhaltige & einfache Camping-Küche“ präsentiert das Paar seine besten Rezepte und Ideen für einen nachhaltigen und genussvollen Urlaub.

D

er erste Kaffee am Morgen mit Blick auf die stille Wiese, das Picknick am Bach, der Einkauf auf dem Markt, das abendliche Lagerfeuer: Marie und Julius Feldt lieben die kleinen und großen Fluchten mit ihrem Campingbus in die Natur. Das machen sie schon seit ihrer Studienzeit und haben dementsprechend viel an Eindrücken und Erfahrungen gesammelt. Das Kochen ist dabei nie „Hausarbeit“ für das Paar, sondern vielmehr ein entspanntes Gemeinschaftserlebnis.

Und genau das vermitteln sie auch in ihrem neuen Buch „Nachhaltige & einfache Camping-Küche“. Auf knapp 150 Seiten haben sie einfache Rezepte zusammengestellt, die auf exotische Zutaten verzichten und trotzdem Urlaubsflair verbreiten. Schließlich soll das Ganze sowohl für die Urlauber als auch für die Natur stressfrei bleiben. Das Leben im Van bietet für Marie und Julius Feldt ideale Trainingsbedingungen für ein nachhaltiges Leben. Denn: Die Vorräte sind begrenzt, egal ob Gas, Grillkohle oder Wasser, darum gehen sie automatisch achtsamer mit ihnen um. Neben den Rezepten geben die beiden auch viele Tipps – zum Beispiel zum Feuermachen, Wildkräutersammeln und Zero Waste.

BUCHTIPP

„Nachhaltige & einfache Camping-Küche“ Marie & Julius Feldt Thorbecke Verlag, € 24,70

Unser Salzkammergut | 85 84-91_Campingküche.indd 85

31.05.22 13:28


84-91_Campingküche.indd 86

31.05.22 13:28


Tassenbrot vom Grill mit Wildkräutertopfen ZUTATEN für 2 Portionen: Für das Brot: 100 g Mehl 1/2 TL Salz 1 TL Backpulver (gestrichen) 1 Ei 100 ml Milch 50 g weiche Butter oder Margarine Extra: 1 EL Saaten und Körner nach Gusto, z. B. Leinsamen oder Kürbiskerne 1 EL Olivenöl zum Einölen Für den Topfen: 250 g Topfen 2 EL Olivenöl 1/2 TL Paprikapulver Salz Pfeffer Wildkräuter und Wildblüten (z. B. Schafgarbe, Sauerampfer, Löwenzahn) 1/2 Schalotte

ZUBEREITUNG In einer Schüssel Mehl, Salz, Backpulver sowie Saaten und Körner mischen und eine Mulde in der Mitte formen. Ei, Milch und Butter in die Mulde geben und alles mit einer Gabel unterheben und vermischen, bis eine glatte Masse entsteht. Den Teig mit etwas Mehl auf eine Arbeitsfläche oder ein Brett setzen, nicht kneten, sondern nur in zwei gleichgroße Portionen teilen. Die Tassen einölen und die Teighälften vorsichtig in die Tassen füllen. Da der Teig beim Backen geht, die Tassen nur zu 2/3 füllen. Sollte mehr Teig entstanden sein, diesen in einer weiteren Tasse ausbacken. Die Oberfläche des Teigs mit etwas Wasser bepinseln. Bei geschlossenem Deckel des Grills ca. 10 bis 15 Minuten backen. Je flacher die Tassen, desto schneller ist der Teig durchgebacken. Währenddessen für den Topfen die Schalotte und die Kräuter klein schneiden. Topfen, Olivenöl und Gewürze mit den Kräutern und der Schalotte vermengen. Tipp: Statt Tassen kann man auch leere Konservendosen nutzen, um das Brot darin zu backen!

Unser Salzkammergut | 87 84-91_Campingküche.indd 87

31.05.22 13:28


84-91_Campingküche.indd 88

31.05.22 13:28


Minestrone ZUTATEN für 4 Portionen: 1 Knoblauchzehe 1 Zwiebel 1 Stange Staudensellerie 1 Karotte 1 Kartoffel 1 Zucchini 5 Stängel Basilikum 50 g Parmesan 200 g Tomaten oder 1 Dose Tomatenstücke 150 g Pasta 700 ml Gemüsebrühe 2 EL Olivenöl 1 EL Tomatenmark 1 Dose weiße Bohnen (ca. 250 g) 30 g Butter 1 TL getrockneter Oregano Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG Knoblauch und Zwiebel fein hacken. Staudensellerie, Karotte und Kartoffel sowie die Zucchini würfeln. Die Basilikumblätter zupfen und den Parmesan reiben. Die Tomaten in Stücke schneiden. Pasta wie auf der Packung angegeben zubereiten und abgießen. 700 ml Gemüsebrühe erhitzen. Knoblauch und Zwiebel in Olivenöl anschwitzen. Das Tomatenmark hinzugeben, kurz anrösten und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Das Gemüse hinzugeben und in der Brühe ca. 5 bis 7 Minuten bissfest kochen. Bohnen, Tomaten und Basilikum hinzugeben und bei niedriger Temperatur weitere 3 bis 4 Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Feuer oder Kocher nehmen, die Pasta hinzugeben und abgedeckt ca. 3 Minuten ruhen lassen. Zum Schluss mit Parmesan bestreuen.

Unser Salzkammergut | 89 84-91_Campingküche.indd 89

31.05.22 13:28


84-91_Campingküche.indd 90

31.05.22 13:28


Pfannencookie mit Schokostückchen und Himbeeren ZUTATEN für einen Pfannencookie: 100 g Butter 150 g Mehl 1 TL Backpulver 60 g Zucker 1 Ei 80 g Himbeeren 30 g Schokostückchen

ZUBEREITUNG Die Butter in einer Pfanne auf kleiner Flamme zum Schmelzen bringen. Wichtig ist: Der Pfannen-Cookie benötigt während des Backvorgangs nur wenig Hitze. Mehl, Backpulver und Zucker in einer kleinen Schüssel mischen. Die Pfanne kurz von der Flamme nehmen und das Ei hinzugeben. Butter und Ei gut miteinander vermengen. Die Pfanne auf kleiner Flamme wieder auf den Kocher setzen, die Mehlmischung unterheben und alles zu einem glatten Teig in der Pfanne verrühren. Die Schokostückchen und Himbeeren darüber verteilen – die Schokolade sollte nicht den Pfannenboden berühren. Abgedeckt (mit einem Teller oder Deckel) 15 Minuten bei kleiner Flamme in der Pfanne backen, dann kurz das Kondenswasser von der Innenseite des Deckels wischen. Danach die geschlossene Pfanne weitere 15 Minuten abkühlen lassen. Tipp: Der Pfannencookie sollte weich und saftig („chewy“) bleiben. Darum die Hitze nicht zu hoch stellen, sonst brennt er von unten an!

Unser Salzkammergut | 91 84-91_Campingküche.indd 91

31.05.22 13:28


Campen IM SALZKAMMERGUT

D

as Salzkammergut ist gesegnet mit schönen Plätzen – besonders auch für Camper. Idyllisch inmitten der Natur, direkt am See oder mit Blick auf die umliegenden Gebirge kann man dort sprichwörtlich seine Zelte aufschlagen. Camping boomt übrigens seit der Pandemie. Immer mehr Menschen entdecken diese Art des Urlaubmachens für sich und genießen das damit einhergehende Gefühl der Freiheit. Darum stellen wir hier Campingplätze im Salzkammergut vor – vom Mondsee bis zum Attersee. Eine vollständige Liste mit Stellplätzen gibt es außerdem unter www.oberoesterreich.at Fotos: www.camping.info, Monika Löff

CAMPING BERAU Direkt am Ufer des Wolfgangsees Stellplätze: 144 Das gibt’s: Bungalows, Zimmer, Ferienhäuser, Restaurants, Gratis WLAN Ort: St. Wolfgang Lage: direkt am See, 2 Kilometer zum Ortszentrum Infos: www.berau.at

SEECAMPING APPESBACH Direkt am Ufer des Wolfgangsees Stellplätze: 150 Das gibt’s: Tinyhouses, Mietwohnwägen, Seecafé, SUP-Center, Bootsverleih Ort: St. Wolfgang Lage: direkt am See, 1 Kilometer zum Ortszentrum Infos: www.appesbach.at

INSELCAMP ATTERSEE Direkt am Südufer des Attersees Stellplätze: 100 Das gibt’s: Kiosk für kleine Einkäufe, Gratis WLAN Ort: Unterach Lage: direkt am See und wenige Gehminuten zum Ortszentrum Infos: www.inselcamp.at

92 | Unser Salzkammergut 92-93_Gebetsroither.indd 92

01.06.22 08:52


CAMPING TRAUNSEE Direkt am Ufer des tiefsten Sees Österreichs Stellplätze: 38 (plus elf Zeltplätze) Das gibt’s: Buffet, Brötchenservice, Gratis WLAN Ort: Altmünster Lage: direkt am See und im Ortszentrum Infos: www.camping-traunsee.at CAMP MONDSEELAND Campen mit Blick auf Schafberg und Drachenwand Mit dem Camping.info Award 2022 ausgezeichnet! Stellplätze: 180 Das gibt’s: Restaurant, Buffet, Ferienhütten, überdachtes und beheiztes Pool Ort: Mondsee Lage: jeweils 3 Kilometer zum Ortszentrum und zum See Infos: www.campmondsee.at

92-93_Gebetsroither.indd 93

SPEZIALTIPP:

Glamping deluxe

Inmitten eines geschützten Parks in Obertraun am Hallstättersee gibt es ein ganz besonderes Platzerl für Glamping-Fans: Carola Hinterer und ihr Mann Lorenzo Morelli haben dort fünf originale Gipsy Roulottes, also historische Zigeunerwagen, mit viel Liebe zum Detail restauriert und bieten selbige zum stilvollen Nächtigen an. Inklusive privatem Seestrand und großartigem Blick auf Hallstatt! Infos: www.camping-park-am-see.at

01.06.22 08:52


Trafen sich am Musterhof der Familie Hütthaler zum Talk. Von links: DI Michael Zoklits (Gesellschaft !Zukunft Tierwohl!), Andreas Haderer (Geschäftsleitung XXXL-Gastronomie), Dr. Florian Hütthaler (Inhaber Hütthaler KG), Verena Niß (Hofkultur Landwirtin) und Dr. Carina Kriegl (Gesellschaft !Zukunft Tierwohl!)

„Tierwohl darf kein Werbeschmäh sein“ Sorgten früher Schnitzerl zum billigsten Preis für Aufregung, steht XXXLutz nun erneut im Mittelpunkt der Medien – allerdings mit positiven Schlagzeilen: Seit Dezember 2021 findet man in der Speisekarte der Restaurants des Möbelhändlers nämlich Schweinefleisch aus österreichischer Tierwohlhaltung. Im Musterhof der Familie Hütthaler haben sich fünf Expertinnen und Experten zum Talk getroffen.

Herr Dr. Hütthaler, Sie sind mittlerweile über die Landesgrenzen hinaus bekannt für Ihr Tierwohl-Projekt hütthalers Hofkultur. Was ist das Besondere an diesem Projekt? Die Hofkultur ist ein in Europa einzigartiges Tierwohl-Projekt, das über die gesam-

te Wertschöpfungskette reicht: beginnend beim Landwirt über den Transport und den Schlachthof bis hin zur Verarbeitung und den Vertrieb. Wir sind stolz darauf, dass mittlerweile 39 Vertragslandwirte ihre Stallungen an unsere TierwohlRichtlinien angepasst haben und wir eine partnerschaftliche Verbindung pflegen. Herr Haderer, im Dezember 2021 wurde das Schweinefleisch der XXXLutz-Restaurants zu 100 Prozent auf österreichische Herkunft umgestellt und mittlerweile findet man auch Tierwohl-Fleisch in der Speisekarte. Was hat Sie zu dieser Wende bewogen? „Mit der Zeit gehen“ war unsere Motivation. Die Herkunft der Speisen wird auch für die Gäste laufend wichtiger und die Anfragen, woher das Produkt kommt, wurden immer mehr. 2019 haben wir

begonnen, uns verstärkt mit dem Thema Herkunft zu beschäftigen und Erstgespräche mit der Firma Hütthaler geführt. Das bedeutet, Hütthaler und XXXLutz sind schon länger in Kontakt? Warum kam die Umstellung erst jetzt? Dr. Florian Hütthaler: Man kann nicht so einfach von heute auf morgen umstellen. Für XXXLutz wurden eigens fünf weitere Landwirte ins Projekt aufgenommen, die allerdings zuvor noch ihre Stallungen an die Tierwohl-Richtlinien anpassen mussten. Weiters wurde bereits im Vorfeld überlegt, welche Produkte in die Speisekarte kommen, da wir klar hinter dem „From Nose to Tail“-Konzept stehen. Das bedeutet, das ganze Schwein zu verkaufen und nicht nur die Edelteile. Tierwohl darf kein Werbeschmäh sein, sondern muss ernst genommen werden.

© Hütthaler KG

D

er Musterhof der Familie Hütthaler ist längst bekannt als ein Ort des Miteinanders. Genau dort traf sich Mitte Mai eine Runde, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnte – und doch haben sie alle eines gemeinsam: das Wohl der Tiere in den Fokus zu stellen. Wir haben die „Hauptdarsteller“, wenn wir sie so nennen möchten, an einen Tisch geholt und zum Thema Tierwohl in der Gastronomie befragt.

94 | Unser Salzkammergut 94-95_Hütthaler.indd 94

01.06.22 13:14


Die NGOs waren nicht immer gut auf XXXLutz zu sprechen. Frau Dr. Kriegl, Sie sind Geschäftsführerin der Gesellschaft !Zukunft Tierwohl!, wie waren die ersten Reaktionen des Vereins, als sie von der Zusammenarbeit mit XXXLutz hörten? Die Mitglieder freuen sich über jede positive Entwicklung in Richtung mehr Tierwohl. Eine Ausweitung der TierwohlLabels auf die Gastronomie wird sehr begrüßt, vor allem aber ist der Schritt von XXXLutz besonders erfreulich, stand man doch in den letzten Jahren mit den „Billigfleischangeboten“ sehr stark in der Kritik.

„Die Anfragen, woher das Produkt kommt, wurden bei den Gästen immer mehr.” Andreas Haderer, Geschäftsleitung XXXL-Gastronomie

Gab es im Vorfeld diesbezüglich Bedenken? DI Michael Zoklits: Bedenken hatten wir keine, da der Kooperation fundierte vertragliche Grundlagen zugrunde liegen, außerdem wissen wir, dass durch die jahrelange gute Zusammenarbeit mit der Firma Hütthaler Projekte gut vorbereitet und umgesetzt werden. Stichwort Tierwohl: Frau Niß, seit 2017 sind Sie und Ihre Familie HofkulturLandwirte. Warum haben Sie sich gegen die konventionelle und für eine TierwohlHaltungsform entschieden? Das Hofkultur-Projekt, das genau auf unsere Bedürfnisse maßgeschneidert ist, war für uns perfekt. Nun sind wir stolze Partner der Firma Hütthaler und freuen uns über die neu erlangte Freiheit der Tiere. Es ist einfach schön, wenn man den quicklebendigen, verspielten, lebensfrohen Schweinderln im Stroh zuschauen darf.

Herr Haderer, bevor es zur Kooperation mit Hütthaler kam, besuchten Sie Bauernhöfe mit unterschiedlichen Haltungsformen vorab. Was haben Sie dabei erlebt? Ich muss gestehen, dass ich Höfe mit Schweinehaltung nicht kannte. Überrascht war ich vor allem von der Sauberkeit und Aktivität der Hofkultur-Tiere und auch von der Offenheit der Landwirte. Die Nähe zum Bauern ist sensationell, man ist per Du und stolz darauf, dass man miteinander arbeiten darf. Verena Niß: Beim Projekt Hofkultur erfährt jeder Fairness und Respekt. Wir Landwirte sind stolz auf unsere Arbeit und freuen uns, dass sie von unseren Partnern die Wertschätzung bekommt, die sie verdient. Herr Haderer, gibt es bereits Reaktionen seitens der Konkurrenz? Nein, vermutlich auch deswegen, weil wir diese Neuigkeit lange hinterm Busch gehalten haben. Spannend wird aber sicher, wie die gesamte Gastronomie darauf reagieren wird. Ich glaube, dass man nicht erwartet hat, dass XXXLutz sich über Tierwohl Gedanken macht. Tierwohl geht nicht von heute auf morgen, das hat auch bei uns gut zwei Jahre lang gedauert. Herr DI Zoklits, würden Sie eine Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie befürworten? Die Lebensmittelkennzeichnung ist ein von uns schon lange gefordertes „MUSS“. Sowohl die Herkunftskennzeichnung als auch die Kennzeichnung nach den Haltungsbedingungen wäre extrem wichtig und ist längst überfällig. Dr. Carina Kriegl: Der Konsument hat in der Regel (außer in zertifizierter Bio-Gastronomie) weder Information zur Herkunft der tierischen Produkte noch zu den Haltungsbedingungen der Tiere. Daher begrüßen wir jeden Schritt in die richtige Richtung und sehen ganz viel Potenzial für XXXLutz, als einer der Vorreiter, Vorbildwirkung zu erzielen. Verena Niß: Ich schließe mich hier an. Konsumenten haben das Recht, zu wissen, was sie essen und wo es herkommt. Gerade für Gastronomiebetriebe könnte die Herkunftskennzeichnung ein enormer

Vorteil sein. Österreichische Herkunft steht für Qualität und Nachhaltigkeit. Herr Haderer, das billige Schnitzerl gehört nun der Vergangenheit an. Wie nehmen die Kunden den Mehrpreis auf? Nachdem derzeit generell alles teurer wird, gab es bisher keine negativen Äußerungen. Man zahlt gerne mehr für Tierwohl, auch durch die Coronapandemie hat ein Umdenken stattgefunden.

„Wir reden nicht nur über Tierwohl, wir leben es.” Verena Niß, Hofkultur Landwirtin

Noch eine letzte Frage: Wie bewerten Sie den Tierwohltrend langfristig? Dr. Florian Hütthaler: Tierwohl ist aus den Regalfächern im Lebensmittelhandel nicht mehr wegzudenken. Die Nachfrage steigt stetig, nicht nur im Fleischbereich. Wir sind sehr froh, dass wir diesen Weg vor acht Jahren eingeschlagen haben und an unsere Vision geglaubt haben. Andreas Haderer: Der Trend wird Standard werden. Wenn man auf diesen Zug nicht aufspringt, wird man Zweiter. Der Kunde wird es früher oder später einfordern und nur mehr heimisches Fleisch aus Tierwohlhaltung essen wollen. Der Lebensmittelhandel lebt es uns vor – wir in der Gastro hinken etwas nach und deswegen möchten wir ein Vorbild sein. Dr. Carina Kriegl: Aus unserer Sicht ist es höchste Zeit, dass ein generelles Umdenken stattfindet. Sowohl bei den Konsumenten, als auch bei den Landwirten. Es ist heute nicht mehr vertretbar, Tieren ihre natürlichen Bedürfnisse vorzuenthalten, diese z. B. ohne Zugang zu natürlichem Licht oder Luft zu halten. Als Tierschutzorganisation geht uns das Ganze selbstverständlich immer noch zu langsam, obwohl wir in den letzten Jahren eine schnellere Entwicklung bemerken. Langfristig sollten wir alle an einem Strang ziehen und gemeinsam die Haltungsbedingungen der Nutztiere in Österreich verbessern. Es gibt noch viel zu tun. Unser Salzkammergut | 95

94-95_Hütthaler.indd 95

01.06.22 13:14


Freche Früchtchen

96 | Unser Salzkammergut 96-100_Früchte.indd 96

31.05.22 13:33


Text: Nicole Madlmayr Fotos: Doris Kern, Maria Binder, Shutterstock

Mit dem neuen Buch „Freche Früchtchen“ von Doris Kern lässt sich wunderbar entdecken, was in Erdbeeren, Ribisel & Co. steckt. Denn viele Früchte sind nicht nur zum Naschen da, sondern auch wahre Schönmacher von innen.

A

us süßen Früchten lässt sich so viel mehr machen als Marmelade. Sie sind oftmals reich an kosmetischen Wirkstoffen und lassen sich somit von innen ebenso anwenden wie von außen. Beeren verfügen zum Beispiel über ungewöhnlich viele Antioxidantien wie Vitamin C und Polyphenole, in ihren Mini-Kernen sind zudem wertvolle Fettsäuren enthalten, die eine Wohl-

tat für trockene oder sensible Haut sind. Aus diesem Grund finden sich in dem neuen Buch „Freche Früchtchen“ von Doris Kern kreative Rezepte für die Hautpflege ebenso wie für kulinarische Leckerbissen. Die gebürtige Linzerin zeigt, wie man die sommerliche Ernte auf vielseitige Weise verarbeiten und haltbar machen kann – vom aromatischen Marillensenf über Walderbeer-Gummibärchen bis hin zum Himbeer-Rosen-Elixier.

BUCHTIPP

„Freche Früchtchen“ Doris Kern, Verlag Anton Pustet, € 22 Unser Salzkammergut | 97

96-100_Früchte.indd 97

31.05.22 13:33


Süßsaure Brombeeren MAN BENÖTIGT: 200 g Brombeeren 100 g Zucker 220 g Apfel- oder Weinessig 3–4 Zimtblüten oder 1/2 Zimtstange 3 Nelken 2 Pimentkörner

SO WIRD’S GEMACHT: Essig, Zucker und Gewürze in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Der Zucker sollte sich lösen, danach abschalten. Für etwa eine Stunde ziehen lassen. In der Zwischenzeit die verlesenen Brombeeren in sterilisierte Gläser füllen. Den Essig nochmals kurz aufkochen, abseihen und sofort in die Gläser füllen und verschließen. Haltbarkeit: zehn bis zwölf Monate Die eingelegten Früchte munden köstlich zu Käse, aber auch zu Wildgerichten!

98 | Unser Salzkammergut 96-100_Früchte.indd 98

31.05.22 13:33


Erdbeer-Basilikum-Eis MAN BENÖTIGT: 100 g Erdbeeren 15 g Basilikumblätter 40 g Zucker 200 g Sahne Eisformen und Holzstäbchen

SO WIRD’S GEMACHT: Man bereitet zwei Massen zu: Für die Erdbeermasse werden die Erdbeeren mit 100 g der Sahne püriert. Anschließend die Hälfte des Zuckers unterheben. Die Basilikummasse wird auf gleiche Weise zubereitet. Eisformen mit den Holzstäbchen vorbereiten und nach Belieben die zwei Sorten einfüllen. Für mehrere Stunden im Gefrierfach durchziehen lassen. Haltbarkeit: im Gefrierfach etwa zwei Monate

Unser Salzkammergut | 99 96-100_Früchte.indd 99

31.05.22 13:33


Marillen-Thymian-Limonade MAN BENÖTIGT: 500 g Marillen einige Thymianzweige 1 TL Weinsäure Abrieb einer Bio-Zitrone 1 l Wasser 150 g Zucker

SO WIRD’S GEMACHT: Marillen entkernen und vierteln. Danach mit den ganzen Thymianzweigen in einen Topf geben. Weinsäure, den Abrieb der BioZitrone und Wasser hinzugeben und etwa 45 Minuten köcheln lassen. Die Marillen sollen danach weich sein und zerfallen. Anschließend den Thymian-Marillensud durch ein Sieb drücken und die Thymianzweige entfernen. Nun den Zucker in die Flüssigkeit geben und nochmal kurz erwärmen, damit er sich gut löst. Jetzt kann die Limonade abgefüllt und genossen werden. Haltbarkeit: wenige Tage im Kühlschrank Tipp: Mit etwas Wasser aufgespritzt ist diese Limonade an heißen Sommertagen ein willkommener Durstlöscher. Sie ist aber auch als Zutat für Cocktails nicht zu verachten!

100 | Unser Salzkammergut 96-100_Früchte.indd 100

31.05.22 13:33


101_Hütthaler Inserat.indd 101

31.05.22 13:34


Die jungen Patientinnen und Patienten reagieren unmittelbar und sehr fein sowie positiv auf die tiergestützte Therapie.

Herrchen Siegfried Schinko und seine ausgebildeten Therapiehunde Evita (re.) und Aris.

THERAPIE MIT

Wau-Effekt

E

vita und Aris haben einen klaren Auftrag. Seit Jahren kommen die ausgebildete Partnerhündin und ihr kleiner Freund ins Klinikum. Die reinrassige Spinone-ItalianoHündin und der Toypudel sind zwei von insgesamt acht Hunden, die den jungen Patientinnen und Patienten der Kinder- und Jugendpsychosomatik und -psychiatrie abwechselnd einmal wöchentlich ihren Besuch abstatten. Im Außenbereich des Klinikums stehen sie mit ihren Begleitpersonen jeweils eine Stunde lang für die sogenannte „tiergestützte Intervention“ zur Verfügung. Das bedeutet gemeinsame Spaziergänge am Klinikareal mit den Kindern und Jugendlichen, kleine Spieleinheiten oder auch Übungen.

Hunde bewerten nicht. „Die Tiere nehmen die Patientinnen und Patienten bedingungslos sowie wertfrei an und geben ihnen ein unmittelbares Feedback, was von den Vierbeinern oft besser akzeptiert werden kann als von Menschen. Durch die Mensch-HundBeziehung können neue Strategien und Verhaltensweisen entwickelt werden, vor allem introvertierte und ängstliche Kinder können die Bedürfnisse nach verbalem und physischem Kontakt stillen. Das Streicheln der Hunde bewirkt außerdem eine vermehrte Ausschüttung des Glückshormons Oxytocin und damit ein Mehr an Entspannung“, erklärt Mag.a Claudia Haferlbauer, Heilpädagogin der Kinder- und Jugendpsychosomatik und -psychiatrie.

Mag.a Claudia Haferlbauer, Heilpädagogin an der Kinder- und Jugendpsychosomatik und -psychiatrie im SK Vöcklabruck

Tiertherapie wirkt. In den Therapiestunden lernen die jungen Menschen, Rücksicht und Verantwortung zu übernehmen. Der Umgang mit den Hunden fordert eine hohe Konzentrationsfähigkeit und eine Fokussierung auf das Hier und Jetzt. Das Abdriften in ferne Gedankenkreise wird dadurch unterbrochen und die durchaus auch enge Beziehung zum Tier zeigt Wirkung. „Ich habe schon öfters gehört, dass sich verschlossene und wortkarge Kinder öffnen und plötzlich zu reden beginnen. In solchen Situationen bin ich auf meine beiden Lieblinge Evita und Aris natürlich besonders stolz“, freut sich Siegfried Schinko, der bereits seit zehn Jahren ehrenamtlich als Herrchen und Begleiter der Schnüffelnasen ins Klinikum kommt.

© OÖG

Mittwoch, 14:30 Uhr. Wer sich mehr über diesen wiederkehrenden Termin freut, ist schwer zu sagen: Die Kinder und Jugendlichen der Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik und -psychiatrie im Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck oder die Besuchshunde, die ihren Dienst im Klinikum antreten? Vermutlich ist die Freude beiderseits groß, weil sowohl Mensch als auch Tier von den gemeinsamen „Therapiestunden“ profitieren können.

102 | Unser Salzkammergut 102-103_Gesundheitsholding.indd 102

31.05.22 13:35


DIE

Quasels

KOMMEN!

D

Lena Quirchtmair (re.) freut sich mit ihrer Mama DGKPin Michaela Quirchtmair über das gelungene Kinderbuch.

ie Quasels sind kleine eckige Außerirdische und die Erfindung von Lena Quirchtmair. Die 15-jährige Schülerin verfasste bereits mit zwölf Jahren das Manuskript für ein kleines Kinderbuch, das sie jetzt gedruckt und in einer Auflage von 1.000 Stück den kleinen Patientinnen und Patienten der Kinderabteilungen im Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck und Bad Ischl schenkte. Die Umsetzung des Buchs ging aus dem Projektwettbewerb „mission huma-

nity“ der Lenzing AG mit dem Roten Kreuz OÖ hervor. Die Jungautorin und Tochter von Michaela Quirchtmair, die als Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin am SK Vöcklabruck arbeitet, feilte noch ein wenig an ihrer Geschichte, reichte sie ein und gewann den Wettbewerb! Mit dem Preisgeld finanzierte sie den Druck ihres kleinen Buchs „Die Reise zu den Quasels“ und bringt damit nun viele kleine Patientinnen und Patienten während ihres Spitalsaufenthaltes zum Strahlen.

KEINE LUST AUF SPORT?

Fangen Sie einfach an!

Stress in der Arbeit, Rückenschmerzen und Co. – theoretisch weiß man, dass regelmäßiger Sport zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen könnte und dennoch können sich viele nicht aufraffen. Wie kann es trotzdem gelingen?

© OÖG

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

D

und zwicken Sie die Trair. Stefan Petritsch, nings nicht zum Beispiel Facharzt für Phyzwischen zwei Termine, sikalische Medium zusätzlichen Stress zin am Salzkammergut zu vermeiden. Nach Klinikum Vöcklabruck, einem anstrengenden rät AnfängerInnen und Tag ist ein gemütlicher WiedereinsteigerInnen zu Spaziergang zum Ausgleich bereits bekannten, leichten geeigneter als ein intenSportarten, die mit mögDr. Stefan Petritsch, sives Training. Starten lichst wenig MaterialaufFacharzt für Physikalische Medizin am SK Vöcklabruck Sie nicht mit einer anwand durchführbar sind strengenden Bergtour, und die den Spaß an der Bewegung wieder wecken. Beginnen Sie sondern fangen Sie mit Wanderungen nach einer längeren Sportpause lang- in Ihrer Umgebung an. Setzen Sie sich sam. „Entscheidend ist, dass man etwas realistische Ziele – kurz- und langfristige. macht. Das fängt schon damit an, den Lift zu streichen und kürzere Strecken Besser schlafen und weniger Stress. zu Fuß zu gehen oder das Rad zu neh- Die WHO empfiehlt Erwachsenen 2,5 men. Jeder Schritt, jede Bewegungs- bis 5 Stunden moderates Ausdauertraieinheit zählt. Wesentlich ist dabei die ning pro Woche oder 1 ¼ bis 2,5 StunRegelmäßigkeit“, erklärt der Mediziner. den intensives Training zumindest drei Nehmen Sie sich bewusst Zeit dafür Mal wöchentlich. Zweimal wöchentlich

Tun Sie etwas für Ihre Gesundheit: Jegliche sportliche Aktivität sorgt für Wohlbefinden – körperlich und mental.

zusätzliches Krafttraining wäre optimal. „Regelmäßige Bewegung steigert die Leistungsfähigkeit, senkt das Stressniveau, verbessert das Schlafverhalten und die Lebensqualität und stärkt nebenbei noch das Immunsystem“, erklärt der Experte.

Unser Salzkammergut | 103 102-103_Gesundheitsholding.indd 103

31.05.22 13:35


© Shutterstock

104 | Unser Salzkammergut 104-114_Klettersteige.indd 104

31.05.22 13:38


Drahtseiltanz AM FELS

Über steile Felsstufen und ausgesetzte Grate: Am Klettersteig lässt sich die wilde Welt der Felsen für Freunde der Bergwelt gut gesichert erleben. In ihrem Buch „Drahtseiltanz am Fels“ (BERGWELTEN Verlag) zeigen die Autoren Uwe Grinzinger und Werner Meisinger „die schönsten 50 Klettersteige Österreichs“ auf. Zwei davon aus dem Salzkammergut können Sie auf den nächsten Seiten mit uns erklimmen.

Text: Ulli Wright Quelle: „Drahtseiltanz am Fels“

Unser Salzkammergut | 105 104-114_Klettersteige.indd 105

31.05.22 13:39


© Shutterstock

I

hrer Anziehungskraft nach zu urteilen, könnte man meinen, die stählernen Seile seien magnetisch. Was 1843 mit dem ersten Klettersteig der Alpen am Dachstein begann, zieht heute immer mehr Menschen in die Berge – auf der Suche nach dem Abenteuer, der Auslotung der eigenen Grenzen und einem Lebensgefühl, von dem sich im Tal nur träumen lässt. Die steilen, ausgesetzten Aufstiege fordern nicht nur körperlich heraus, sondern ermöglichen, im unwegsamen Gelände unterwegs zu sein, atemberaubende Perspektiven zu erhaschen und die alpine Welt von einer neuen Seite zu entdecken.

Die 50 Klettersteige, die die Autoren Uwe Grinzinger und Werner Meisinger in ihrem Buch „Drahtseiltanz am Fels – Die 50 schönsten Klettersteige Österreichs“ aufzeigen, bilden die gesamte Bandbreite der Schwierigkeitsskala ab – vom gemütlichen Eisenweg bis hin zur ultimativen Herausforderung. Dabei findet man in vier Kapitel gegliedert Klettersteige für Einsteiger, Genießer, Fortgeschrittene und Experten. Zudem gibt eine genaue Einstufung nach Kondition, Kraft, Technik und Erlebnis wertvolle Hilfe bei der Tourenwahl und auch Angaben zu Anreise, Einkehr, Zustieg, Abstieg und Notausstiegen werden dargestellt. Eindeutige, einheitliche Topos (Skizzen des Klettersteigs) erlauben eine sorgfältige Planung,

starke Panoramafotos und interessante Detailbilder runden den fast 300-seitigen Text-/Bildband ab. Am Beginn des Buches findet man eine übersichtliche Karte mit mehr als 50 Klettersteigen in Österreich und Umgebung. Weiters werden sämtliche Fragen rund um Klettersteige und zehn Dos und Dont’s am Klettersteig aufgezeigt.

BUCHTIPP „Drahtseiltanz am Fels – Die 50 schönsten Klettersteige Österreichs“ BERGWELTEN Verlag ISBN-13 9783711200389 288 Seiten / 210 mm x 260 mm, € 30 www.bergweltenbuch.com

DIE AUTOREN UWE GRINZINGER ist geländegängiger Journalist, Fotograf und Naturvermittler. Er sammelt Gipfel und liest leidenschaftlich gerne Landkarten. Für das Bergwelten-Magazin turnt der Ausbildungsleiter für zertifizierte Wanderführer seit vielen Jahren auf Klettersteigen in und um Österreich herum. WERNER MEISINGER hat als Chefredakteur Zeitschriften in den Bereichen Genuss, Kultur und Wassersport betreut. Für „Drahtseiltanz am Fels“ hat sich der Autor zum Großteil den Steigen im östlichen Teil des Landes gewidmet.

106 | Unser Salzkammergut 104-114_Klettersteige.indd 106

31.05.22 13:39


5

Fragen Antworten aus dem Buch „Drahtseiltanz am Fels“

WANN DARF MAN SICH AN EINEN KLETTERSTEIG HERANWAGEN? Wenn man mit der Klettersteigausrüstung korrekt umgehen kann. Denn die Eintrittshürde in puncto SicherungsKnow-how ist bei Klettersteigen niedrig, aber nicht null. Zudem müssen die körperlichen Voraussetzungen stimmen: Trittsicherheit und Beweglichkeit helfen immer. Mancher Steig erfordert auch einiges an Mut, wegen der Ausgesetztheit. Hier gibt es große persönliche Unterschiede: Was dem einen ein wohliges Kribbeln bereitet, führt beim anderen zur Schockstarre. Die gute Nachricht: Die Abgebrühtheit gegenüber dem Blick „ins Bodenlose“ lässt sich üblicherweise trainieren. Durch langsames Herantasten an immer luftigere Steige tritt ein Gewöhnungseffekt ein – die Schwindelfreiheit.

2 4 1 3 5

WAS IST EIN KLETTERSTEIG? Obwohl es „Klettersteig“ heißt, sollte man sich keinen bequemen Steig vorstellen. Auf Klettersteigen erklimmt man senkrechte Felswände, balanciert über ausgesetzte Gratzacken oder turnt durch tosende Klammen. Dabei dient ein fingerdickes, fix am Felsen montiertes Stahlseil zur Sicherung – aber auch zur Fortbewegung, ebenso wie Eisenklammern, Trittstifte oder Leitern. Manchmal sind zusätzlich Actionelemente eingebaut, wie etwa Seilbrücken. Klettersteiggehen ist aber viel mehr als nur die Grauzone zwischen Wandern und „richtigem“ Klettern. Es hat sich längst zur eigenständigen Bergsportdisziplin gemausert, die viele begeisterte Anhänger findet. Über 500 Eisenwege in Österreich beziehungsweise mehr als 1.000 in den Alpen beweisen das.

ERSTE SCHRITTE AM DRAHTSEIL? Am besten vertraut man sich für die ersten Schritte am Drahtseil Profis an. Das kann ein kompetenter Bekannter sein oder ein Bergführer. Wertvoll sind auch Klettersteigkurse von alpinen Vereinen oder Bergsteigerschulen. Hier lernt man die Ausrüstung kennen, übt die Sicherungstechnik und wird so an das eigenständige Begehen von Klettersteigen herangeführt.

WIE SICHERE ICH MICH AM KLETTERSTEIG? Am Stahlseil klinkt man die beiden Klettersteigkarabiner ein und führt sie mit der Hand mit. Alle paar Meter ist das Stahlseil fix im Fels verankert. An so einem Ankerpunkt muss man die Karabiner umhängen. Und zwar stets einen nach dem anderen, damit man zumindest immer mit einem Karabiner gesichert ist. WO WERDEN DIE MEISTEN FEHLER GEMACHT? Vermutlich schon zu Hause, bei der Tourenplanung. Denn Selbstüberschätzung ist der Humus, auf dem die meisten Notsituationen gedeihen. Schließlich muss die Bergrettung heutzutage vor allem wegen sogenannter Blockaden auf Klettersteige ausrücken. Das heißt, jemand kommt wegen körperlicher oder mentaler Überforderung einfach nicht mehr weiter. Rien ne va plus.

Unser Salzkammergut | 107 104-114_Klettersteige.indd 107

31.05.22 13:39


© Sophia Angerer

KLETTERRUNDWEG MIT DACHSTEINBLICK.

108 | Unser Salzkammergut 104-114_Klettersteige.indd 108

31.05.22 13:39


Laserer-alpinKlettersteig Der auch für ambitionierte Einsteiger machbare Laserer alpin lockt mit kurzem, ebenem Zustieg und einem Bilderbuchblick über das petrolfarbene Wasser des Vorderen Gosausees zum schneebedeckten Dachstein.

Kleines Juwel im Salzkammergut Schon nach wenigen Schritten liegt das erste Highlight dieser Tour in seiner ganzen Pracht vor uns: der Vordere Gosausee mit seinem dunkelgrünpetrolfarbenen Wasser und dem vom Gosaukamm eingerahmten Blick auf den schneebedeckten Dachstein, der sich im See widerspiegelt. Wer hier steht, dem erschließt sich unschwer, wieso Alexander von Humboldt den See überwältigt als „Auge Gottes“ bezeichnet hat. Der Einstieg zum Klettersteig befindet sich am östlichen Ufer des Sees und ist über den eben verlaufenden Rundwanderweg zu erreichen. Sobald man sich also von der beeindruckenden Kulisse fürs Erste losgerissen hat, erreicht man linker Hand in knapp 15 Minuten den Einstieg des Klettersteigs. Hier geht es – etwas überraschend für einen Klettersteig – erst einmal: nach unten!

Gleich die ersten Meter haben es durchaus in sich. Wer es aufgrund der schönen Aussicht nicht vorher schon vermutet hat, erkennt spätestens hier: Dieser Klettersteig ist ganz schön populär, so sehr nämlich, dass der Fels an einigen Stellen von vielen, vielen Schuhen schon ziemlich glatt poliert ist. Doch nach den ersten Herausforderungen dieser CStelle geht es parallel zum See unterhalb des Gehwegs nur wenige Meter über dem Wasser gut weiter – immer wieder belohnt mit Blicken ins tiefgründige Wasser oder zum Dachstein, der so gut wie die gesamte Kletterstrecke im Blick bleibt. Unser Salzkammergut | 109

104-114_Klettersteige.indd 109

31.05.22 13:39


© Sophia Angerer

LAGE Oberösterreich, Dachsteingebirge ANFORDERUNGEN Zustieg: 10–15 Min., eben Klettersteig: ca. 60 Hm, 60–70 Min. Rückweg gleich wie Zustieg SCHWIERIGKEITSGRAD bis C

© Shutterstock

Kondition Kraft Technik Erlebnis

Über die Himmelsleiter zum Drahtseiltanz Eine senkrechte Drahtleiter – passenderweise Himmelsleiter genannt –, die schnell ins Schwingen kommt, führt steil nach oben über den Gehweg hinaus. An dieser Stelle besteht die Möglichkeit, vorzeitig aus dem Klettersteig auszusteigen. Für alle anderen geht es erst einmal über mehrere C-Stellen im Dachsteinkalk zum höchsten Punkt des Laserer alpin, ehe man sich über Fotoeck und Theatermanege wieder das Seil entlang weiter nach unten und in Richtung des Einstiegs hantelt. Erst steht jedoch noch der spektakulärste Part bevor: die Seilbrücke direkt über den Köpfen der darunter gehenden Wanderer. Anhalten kann man sich hier

an einem über Kopf geführten Sicherungsseil: Allerdings sollte man dafür groß genug sein (der Klettersteig ist deswegen nicht für Kinder geeignet!). Nach einem letzten kurzen Abstecher nach oben zum Adlerhorst sind wir nach ungefähr einer Stunde und 15 Minuten auch schon wieder beim Einund Ausstieg angelangt und haben nun die Wahl, entweder den 4,5 Kilometer langen Rundweg um den See anzuhängen, im Sommer in den eiskalten See zu springen oder beim Gasthof Gosausee noch länger den grandiosen Ausblick zu genießen.

110 | Unser Salzkammergut 104-114_Klettersteige.indd 110

31.05.22 13:39


© beigestellt

DATEN & FAKTEN ZUR TOUR AUSGANGSPUNKT Gasthof Gosausee/Talstation Gosaukammbahn ANREISE Mit dem Pkw von Gosau auf der Gosausee Bezirksstraße 7 km Richtung Gosausee, Parken beim Parkplatz der Gosaukammbahn, oder mit dem Bus bis zur Haltestelle „Hintertal b. Gosau, Gosaukammbahn“. ZUSTIEG Vom Gasthof linker Hand führt der Seerundweg in ca. 15 Min. zum Einstieg.

ABSTIEG Rückweg wie Zustieg EINKEHR Gasthof Gosausee direkt beim Start des Rundwegs am See Quelle Topo: Alpinverlag www.bergsteigen.com

Unser Salzkammergut | 111 104-114_Klettersteige.indd 111

31.05.22 13:39


© iStock

KLETTERN MIT SEEBLICK.

112 | Unser Salzkammergut 104-114_Klettersteige.indd 112

31.05.22 13:39


LAGE Oberösterreich, Höllengebirge

AtterseeKlettersteig

ANFORDERUNGEN Zustieg: 270 Hm, 30 Min. Klettersteig: 600 Hm, 3,5 h Abstieg: 870 Hm, 90 Min. SCHWIERIGKEITSGRAD bis D/E Kondition Kraft Technik Erlebnis

Der Attersee hat seine Bekanntheit vor allem dem Wassersport zu verdanken. Es lohnt sich aber auch, ihn von oben zu bestaunen. Der Attersee-Klettersteig auf den Mahdlgupf bietet einen spektakulären Weg, um an Höhe zu gewinnen.

Steig am See Den Seeblick muss man sich am Mahdlgupf-Klettersteig hart erarbeiten. 1.200 Klettermeter und 600 Höhenmeter überwindet man vom Einstieg bis zum Gipfel des Mahdlgupfs (1.261 Meter). Die Erhalter rechnen allein für den Klettersteig mit einer Aufstiegszeit von drei Stunden und 30 Minuten. So pessimistisch müssen erfahrene Kletterer nicht sein. Ist die D/E-Stelle am Einstieg überwunden, zieht sich die Kette aus Wartenden flott auseinander, und es geht für gewöhnlich recht flüssig voran. Fordernd sind am Mahdlgupf-Klettersteig nicht nur der Einstieg, sondern vor allem die Länge und die durchgängige Steilheit des Anstiegs. Mehrere überhängende Passagen verlangen bis zum Schluss Kraft in den Armen, viele kleine Tritte erfordern Konzentration und präzises Steigen.

Anhalten und abdrücken Wer dem gewachsen ist, den erwartet am Mahdlgupf-Klettersteig ein echtes Bergerlebnis. Man überwindet senkrechte und kurz überhängende Wandabschnitte, die mit kleinen Stiften versehen wurden, um fehlende natürliche Tritte zu ersetzen. Nach den steilen Passagen trifft man immer wieder auf Flachstücke, auf denen man sich erholen oder ein spektakuläres Bild mit Seeblick schießen kann. Erst anhalten, dann abdrücken! Die Bilder werden eine vielfältige Landschaft abbilden. Die Übergänge sind abrupt und kontrastreich – das Türkis des Sees und das Grün der Wälder treffen auf die schroffe, kühle Wand, an der sich die Kletterer Stück für Stück nach oben arbeiten. Besonders schön ist es hier im Herbst, wenn das Laub der Bäume am Seeufer orange leuchtet. Kurz vor dem Gipfel macht es einem die Schlusswand nochmals schwer: Hier wartet die letzte von drei D-Stellen, für die man sich ein paar Kraftreserven aufsparen sollte.

Die Wand ist westseitig ausgerichtet, wodurch der Klettersteig auch an Nachmittagen im Herbst noch in der Sonne liegt. Einzig der untere Abschnitt ist dann wegen Nebels häufig feucht und rutschig. Warum nicht gleich baden? Das fragt man sich am MahdlgupfKlettersteig öfter. Vor allem wenn man schnaufend oberhalb des überwundenen Schokoladen-Überhangs steht. Wir versprechen: Wenn man einmal weiß, wie zauberhaft diese Landschaft von oben wirkt, will man nie wieder unten bleiben. Besonders der Attersee mit seinem türkisblauen Wasser sticht, aus der Vogelperspektive betrachtet, eindrucksvoll aus der Hügellandschaft des Salzkammerguts hervor. Am Gipfel des Mahdlgupfs kann man sich – falls eines frei ist – auf ein Bankerl fallen lassen und den wohlverdienten Seeblick voll auskosten.

Unser Salzkammergut | 113 104-114_Klettersteige.indd 113

31.05.22 13:39


© Alpinverlag Jentzsch Rabl GmbH, www.bergsteigen.com

DATEN & FAKTEN ZUR TOUR AUSGANGSPUNKT Weißenbach am Attersee ANREISE Von der Autobahnabfahrt Mondsee oder Schörfling nach Weißenbach am Südufer des Attersees. Im Ort zweigt man an der großen Kreuzung Richtung Bad Ischl ab. Nach etwa 500 Metern befindet sich am Eingang ins Weißenbachtal auf der rechten Straßenseite ein Parkplatz. Wer mit den Öffis anreisen will, fährt mit der Bahn nach Seewalchen, und von dort aus mit dem Bus nach Weißenbach am Attersee.

ABSTIEG Vom Gipfel des Mahdlgupfs wandert man auf dem markierten Wanderweg zum Schoberstein (kurze Seilversicherung), und von dort durch den Wald zurück nach Weißenbach. EINKEHR Diverse Lokale in Weißenbach

© beigestellt

ZUSTIEG Vom Parkplatz wandert man auf dem Nikoloweg unter den Felsen des Mahdlgupfs entlang Richtung Steinbach am Attersee. Beim JagaWoferl-Graben (Tafel C des Schutzwald-Lehrpfads) steigt man rechts steil zum Einstieg auf.

Quelle Topo: Alpinverlag www.bergsteigen.com

114 | Unser Salzkammergut 104-114_Klettersteige.indd 114

31.05.22 13:39


Die beiden Geschäftsleiter Sandra Mayrhauser-Schiemer und Markus Aigner

ALLES AUS EINER HAND MIT WEITBLICK IN DIE ZUKUNFT

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

© Raiffeisenbank Attersee-Süd

„Die Raiffeisenbank Attersee-Süd ist ein zuverlässiger Partner in allen Fragen rund ums Geld“, betonen die beiden Geschäftsleiter Sandra Mayrhauser-Schiemer und Markus Aigner. Die Entwicklung der Raiffeisenbank Attersee-Süd ist im Landesvergleich herausragend. Worin liegt das Geheimnis des Erfolgs? Wir haben das große Glück, in Nußdorf am wunderschönen Attersee mit unserem im Jahr 2020 fertiggestellten Bankhaus Attersee präsent zu sein. Der Spruch „Wir arbeiten, wo andere Urlaub machen“ ist zwar schon etwas abgedroschen, aber wahr. Unser neues Bankhaus Attersee bietet nicht nur für unsere MitarbeiterInnen ein optimales Arbeitsumfeld, sondern ist auch für unsere regionalen und überregionalen KundInnen, die vorwiegend aus dem Raum Salzburg und Wien kommen, sehr attraktiv. Darüber hinaus schätzen die KundInnen unser „Alles-aus-einer-Hand“-Prinzip. Was ist unter Ihrem „Alles-aus-einerHand“-Prinzip zu verstehen? Wir haben frühzeitig begonnen, mit visionären Strategien auf noch mehr Kundennähe und neue attraktive Dienstleistungsangebote zu setzen und

unseren eingeschlagenen Weg gemeinsam mit einem engagierten und herzlichen Team konsequent zu realisieren. Unsere Stärke liegt seit vielen Jahren neben dem traditionellen Bankgeschäft im Angebot von Spezialservices für alle Anliegen. Ob ein Kunde oder eine Kundin ein Konto eröffnen, ein Bauträgerprojekt abwickeln, ein kleines oder großes Privatvermögen ertragreich anlegen, eine Versicherung optimieren oder in eine Immobilie investieren möchte – wir bieten dafür ein Spezialservice. Unsere hauseigenen ExpertInnen im Veranlagungs-, Finanzierungs-, Versicherungsund Immobilienbereich verstehen sich als kompetente Wegbegleiter in allen finanziellen Fragen. Dabei sind für uns Engagement, höchste Qualität und eine rasche Umsetzung von stets kundenorientierten Lösungen selbstverständlich. Dies ist unser „Alles-aus-einer-Hand“Prinzip. Die aktuelle Situation auf den Finanzmärkten ist sehr turbulent.

Wie gehen Sie damit um? Wir verfolgen und antizipieren aktuelle Entwicklungen natürlich sehr genau. Gerade die letzten zwei Jahre haben wieder aufgezeigt, wie wichtig persönliche AnsprechpartnerInnen in finanziellen Angelegenheiten, vor allem in nicht alltäglichen Situationen, sind. Wir verstehen uns, um thematisch am Wasser zu bleiben, als Fels in der Brandung. Wir sind und werden auch in Zukunft ein zuverlässiger Partner in allen Fragen rund ums Geld sein.

KONTAKT

Raiffeisenbank Attersee-Süd Dorfstraße 50, 4865 Nußdorf am Attersee E-Mail: office@atterseebank.at Tel.: 07666/8065-0 www.atterseebank.at

Unser Salzkammergut | 115 115_Raiffeisen Attersee PR.indd 115

31.05.22 13:40


116 | Unser Salzkammergut 116-125_Hotspot Seen.indd 116

01.06.22 09:27


Trend-Hotspot

SEE

Kennen Sie schon Wingsurfen und Padel-Tennis? Nein? Dann ist es höchste Zeit, denn diese Trendsportarten erobern gerade das Land und haben auch im Salzkammergut Einzug gehalten. Wir haben uns die zwei Sportarten einmal genauer angesehen und verraten Ihnen alles, was Sie über die trendigen Disziplinen wissen müssen. Text: Laura Zapletal

Fotos: ENSIS Watersports, SUP BOX

Unser Salzkammergut | 117 116-125_Hotspot Seen.indd 117

01.06.22 09:27


D

er See ist längst nicht mehr nur ein Paradies für Segler und Schwimmer. Neben dem Standup-Paddling findet auch das Wingsurfen immer größeren Anklang bei Wassersportfans. Einer der Experten auf diesem Gebiet ist Rainer Schmid. Der Geschäftsführer von SUP BOX in Fuschl am See hat sich gemeinsam mit seiner Partnerin Doris auf beide Trendsportarten spezialisiert und verrät, was Wingsurfen so besonders macht. Das Beste aus drei Sportarten Doch was ist Wingsurfen überhaupt? „Wingsurfen ist eine Kombination aus Windsurfen, Kitesurfen und Stand-upPaddling, bei der man auf einem speziell konzipierten Board stehend einen sogenannten Wing (auf Deutsch: Flügel) hält. Wird der Wing richtig in den Wind gehalten, kommt man in einen Gleitmodus“, so Schmid über die Trendsportart aus Hawaii. Ein sogenannter Foil auf der Unterseite des Boards ermöglicht darüber hinaus ein schnelles Fortbewegen an der Wasseroberfläche. „Die Technik nennt sich Wingfoiling und fühlt sich, ohne zu übertreiben, wie Fliegen an“, schwärmt der Profi.

PRAKTISCH. Das kompakte Equipment braucht nur wenig Platz und passt in jeden Kleinwagen.

Hoher Spaßfaktor garantiert Die Vorteile liegen laut Schmid klar auf der Hand: „Wingsurfen kombiniert das Beste aus allen drei Sportarten. Im Gegensatz zum Kitesurfen benötigt man beim Wingsurfen nur wenig Platz zum Starten und Vorbereiten vom Equipment. Das bedeutet, man kann quasi überall, wo es platzmäßig passt und erlaubt ist, sein Equipment rausholen und losstarten. Wenn man die Technik beherrscht, kann man auch schon bei schwächerem Wind durch das Foil unglaublich viel Spaß im bzw. am Wasser haben. Außerdem gewinnt man durch diese spezielle Konstruktion spielend leicht an Höhe und vergrößert somit seinen Radius enorm.“

118 | Unser Salzkammergut 116-125_Hotspot Seen.indd 118

01.06.22 09:27


DER PROFI IN SEINEM ELEMENT. Auch SUP BOX Geschäftsführer Rainer Schmid (siehe Bild) ist dem Trendsport machtlos verfallen. Das Wingsurfen ist grundsätzlich auf allen Seen im Salzkammergut erlaubt, dennoch sollte man sich immer vorab über lokale und regionale Regelungen informieren.

116-125_Hotspot Seen.indd 119

01.06.22 09:27


Empfang via Satellit, Kabel oder Internet

Philipp Freund

Foto: f-stop fotografie

Thomas Rampetsreiter

MIT TV1 UNTERWEGS IM SALZKAMMERGUT Der Sender mit den Themen, über die ganz Oberösterreich spricht. TV1 Salzkammergut liefert Ihnen Informationen, Unterhaltung und interessante Tipps für Arbeit, Freizeit und Zuhause. Und bringt Ihnen die Seen und Berge einer wunderschönen Region auch in Ihr Wohnzimmer.

116-125_Hotspot Seen.indd 120 TV 1_Inserat_Freund_Salzkammergut_210x280.indd 1

Empfang via Satellit, Kabel oder Internet

01.06.22 09:27 28.04.2022 10:52:32


2:32

Ein Kurs und hochwertiges Equipment sind ein Muss Wer die Trenddisziplin erlernen möchte, sollte laut Rainer Schmid eine gewisse sportliche Grundvoraussetzung mitbringen und unbedingt vorab einen Kurs belegen. „In unserem Einsteigerkurs erhalten Teilnehmer zunächst eine Einführung in Windkunde. Danach geht es an die Technik, wo wir ihnen unter anderem den richtigen Umgang mit Wing und Board zeigen. In einem weiteren Kurs widmen wir uns dann der hohen Kunst des Wingfoilings“, so der Experte. Anschließend gilt es, dranzubleiben und das Erlernte zu festigen. Ein qualitativ hochwertiges Equipment ist ein absolutes Muss. „Sowohl im Verleih als auch im Verkauf arbeiten wir mit hochwertigen Marken, die wir selber getestet haben, zusammen.“ Damit das Equipment am Ende perfekt auf Statur und Können des Besitzers abgestimmt ist, bieten Rainer Schmid und sein Team kostenlose Beratungen vor Ort an.

SPORTART FÜR JEDERMANN. Erlernen kann Wingsurfen übrigens jeder, ein Kurs ist aber in jedem Fall obligatorisch. Die SUP BOX bietet sowohl Kurse für Anfänger als auch für Fortgeschrittene an.

KONTAKT

SUP BOX Stationen

Gute Vorbereitung ist alles Bevor es für eine Ausfahrt an den See geht, sollten vor allem die örtlichen Gegebenheiten geprüft werden. „Grundsätzlich ist Wingsurfen auf allen Seen im Salzkammergut erlaubt, dennoch sollte man sich immer vorab über temporäre Beschränkungen und lokale Regelungen informieren“, so Schmid. Danach steht dem Wingsurfing-Abenteuer nichts mehr im Wege!

Fuschl am See Showroom Filblingstraße 6 5330 Fuschl am See Mondsee Badeplatz Loibichl Maierhof 3 5311 Innerschwand Attersee Freibadeplatz Sprinzensteinpark Nußdorferstraße 4864 Attersee www.sup-box.at

Unser Salzkammergut | 121 116-125_Hotspot Seen.indd 121

01.06.22 09:27


HEUTE SCHON gepadelt?

Padel-Tennis boomt auch im Salzkammergut. Zur PADELZONE Ebensee/Traunsee wird im Juli eine weitere Anlage in Altmünster eröffnet. Drei weitere Padelplätze sind im Herbst in Bad Ischl geplant. In Lenzing eröffnete vor Kurzem mit der padelZEIT die größte Padelanlage außerhalb von Wien.

122 | Unser Salzkammergut 116-125_Hotspot Seen.indd 122

01.06.22 09:27


Rafael Nadal macht es genauso wie Maria Scharapowa und auch Real-Madrid-Legende Iker Casillas wurde schon mit einem Schläger gesichtet. Die Rede ist von PadelTennis, der Trendsportart, die weltweit am stärksten wächst. Kein Wunder, dass auch im Salzkammergut die Padel-Tennisplätze wie die Schwammerl aus dem Boden sprießen. Text: Ulli Wright

Fotos: Shutterstock

E

rfunden wurde Padel Ende der 60er-Jahre von einem Mexikaner, der aus Platzmangel auf seinem Grundstück einen kleineren Court mit einer Mauer rundherum errichten ließ. Das Spiel wurde schnell kopiert und gelangte so nach Spanien und Argentinien, wo es mittlerweile mehr aktive Padel- als Tennisspieler gibt. Der größte Unterschied zum herkömmlichen Tennis sind die Glaswände und der Drahtzaun um den Court, die bei Padel ins Spiel miteinbezogen werden dürfen. Der Court selbst und der Schläger sind aber kleiner als bei Tennis. Gespielt wird ausschließlich im Doppel. All das macht das Spiel schneller und bringt enorm viel Vergnügen mit. Da auch die Wände ins Spiel miteinbezogen werden können, geben sie dem Ball eine neue Richtung und dadurch die gewisse Würze. Kein Wunder also, dass Padel-Tennis so schnell wächst und seit einigen Jahren auch die heimischen Sportlerherzen im Sturm erobert. Mittlerweile gibt es in Österreich bereits an die 100 Plätze und circa 8.000 aktive Spieler, wobei im Wochenrhythmus neue dazu kommen. Unser Salzkammergut | 123 116-125_Hotspot Seen.indd 123

01.06.22 09:27


Padeln im Salzkammergut Auch im Salzkammergut findet die Trendsportart großen Anklang. Die erste Padelanlage erblickte in Ebensee das Licht der Welt. Verantwortlich dafür sind Hannes Königsmaier und Martin Engert, die Anfang 2021 die EK Padel Tennis GmbH gegründet haben und seither das Padeln am Ufer des Sees salonfähig machen. „Die PADELZONE Ebensee/Traunsee direkt am Traunsee ist sicher die mit Abstand am schönsten gelegene Padelanlage in Österreich“, erzählt Hannes Königsmaier. Neben zwei Padelcourts im Freien gibt es dort auch eine Liegewiese und direkten Seezugang (gratis) – was das Padel-Herz erfreut. Bereits im Juli planen Königsmaier und sein Kompagnon die Eröffnung von zwei weiteren Plätzen in Altmünster und im Herbst dieses Jahres wollen sie mit drei Padelplätzen Bad Ischl erobern. Aber auch in der Nähe vom Attersee kann man padeln, was das Zeug hält. In Lenzing wurde vor Kurzem die mit Abstand größte Padelanlage außerhalb von Wien eröffnet. Die Padelanlage namens padelZEIT verfügt über sechs Plätze, zwei davon sind überdacht. Leihschläger und Bälle gibt es an der Rezeption des Hotels „Das Zeit“ gleich nebenan und auch ein Padel-Shop befindet sich auf der Anlage.

Spiele eine Runde Padel Padel kann jeder spielen, egal ob Racketsporterfahrung oder nicht. Einfach drei Gleichgesinnte suchen und einen Platz buchen. Dort gibt es neben Anfängertrainings auch Leihschläger und Bälle. Die Regeln Padel-Tennis benutzt die gleiche Zählweise wie Tennis. Jeder, der die Regeln beherrscht und ein paar Mal gespielt hat, kann auch bei einem Turnier mitspielen. Padel-Tennisschläger Ein Padel-Tennisschläger darf laut den offiziellen Padel-Regeln

maximal 46 Zentimeter lang, 26 Zentimeter breit und nicht dicker als 38 Millimeter sein. Das Gewicht eines Padelschlägers liegt in der Regel zwischen 340 bis 390 Gramm. Leichte Schläger erleichtern die Ballkontrolle, haben jedoch weniger Schlagkraft. PadelTennisschläger sind im Sportfachhandel ab ca. 60 Euro erhältlich. Die Bälle Die Bälle haben die gleiche Größe wie Tennisbälle, aber einen etwas geringeren Luftdruck, sodass sie etwas weicher und langsamer sind. Sie sind kaum zu unterscheiden von Tennisbällen und ebenfalls im Sportfachhandel erhältlich.

124 | Unser Salzkammergut 116-125_Hotspot Seen.indd 124

01.06.22 09:27


Visualisierung: By GSG – all rights reserved, Änderungen vorbehalten.

Wohnen im Stadtzentrum Mitten im Zentrum von Vöcklabruck entstehen zwischen der Salzburger Straße und Sebastian Schwarz-Straße 82 leistbare Mietwohnungen.

KONTAKT

PADELZONE

Ebensee/Traunsee Trauneck 2, 4802 Ebensee Öffnungszeiten: Täglich von 7 bis 22 Uhr Tel.: 0699/12770469 www.padelzone.at/ebensee

padelZEIT

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

Lenzing Kreuzstraße 30, 4860 Lenzing Öffnungszeiten: Täglich von 7 Uhr bis 22 Uhr Telefon: 07672/300 63 www.padelzeit.at Infos über Plätze, Training und Turniere gibt es auch bei der Austrian Padel Union auf www.padeltennis.at.

D

er Gemeinnützigen Siedlungsgesellschaft m. b. H. ist es trotz aller aktuellen Schwierigkeiten gelungen, leistbaren Wohnraum im Zentrum der Bezirkshauptstadt zu errichten. Es entstehen 82 Mietwohnungen mit großzügigen Balkonen/Loggien bzw. im Dachgeschoss mit Terrassen und eine große Tiefgarage. Barrierefreiheit ist durch Personenaufzüge gewährleistet. Durch das Projekt wird wertvoller innerstädtischer Wohnraum geschaffen, was maßgeblich zur Stärkung des Zentrums beiträgt. Die Nettomieten werden durch die Finanzierung mit Wohnbaufördermitteln ca. sieben bis zehn Prozent unter den Marktmieten liegen. Die GSG und ihre Partnerfirmen stehen für gute Qualität und eine professionelle Umsetzung. Interessenten können sich sehr gerne bei der GSG für das Projekt vormerken lassen. KONTAKT

Gemeinnützige Siedlungsgesellschaft m.b.H. für den Bezirk Vöcklabruck Atterseestraße 21 4860 Lenzing Tel.: 07672/31082-200 www.gsg-wohnen.at

Unser Salzkammergut | 125 116-125_Hotspot Seen.indd 125

01.06.22 09:27


126 | Unser Salzkammergut 126-129_free me.indd 126

31.05.22 13:53


Rose

Text: Laura Zapletal Fotos: freemee, Shutterstock

SCHÖN WIE DIE

Hannah Aitzetmüller und Patrick Pangerl betten die Haut ihrer Kunden sprichwörtlich auf Rosen. Das Pärchen aus Scharnstein kreiert einzigartige Naturkosmetik und schwört dabei auf die Wunderwirkung der sinnlichen Blume.

DIE GRÜNDER VON FREEMEE: Hannah Aitzetmüller und Patrick Pangerl.

S

chon ihr ganzes Leben lang litt Hannah Aitzetmüller unter trockener und rissiger Haut. Als dann vor ein paar Jahren noch ein Ekzem unter dem linken Auge hinzukam, wusste die heute 25-Jährige, dass es höchste Zeit war zu handeln. Nach einer weiteren ergebnislosen Suche nach qualitativ hochwertiger Kosmetik entschied sich die gebürtige Pettenbacherin gemeinsam mit Partner Patrick Pangerl (31) prompt selbst unter die Kosmetikhersteller zu gehen. Nach

zahlreichen Rezepttüfteleien und hochkarätigen Ausbildungen, unter anderem bei der bekannten Kosmetikherstellerin Gabi Gingel, war es dann vor einem Jahr soweit: freemee, die wirksame und sinnliche Naturkosmetik fürs Gesicht auf Basis der Rose war geboren – und mit ihr der Wunsch, den Planeten zu einem besseren Ort zu machen. Was das mit der Verpackung zu tun hat und was die Rose als Hautpflege so besonders macht, hat uns die sympathische Geschäftsführerin im Interview verraten.

Unser Salzkammergut | 127 126-129_free me.indd 127

31.05.22 13:53


ROSIGE AUSSICHTEN! Die Rose bildet das Herzstück der veganen Naturkosmetiklinie.

Frau Aitzetmüller, die Rose ist der Inbegriff von Luxus und das Herzstück Ihrer freemee-Pflegeserie. Welche besondere Wirkung wird der sinnlichen Blume nachgesagt? Die Rose fasziniert uns Menschen schon sehr lange und wurde bereits früh in der Heilkunde eingesetzt. Alleine der Rosenduft hat eine stimmungsaufhellende und aphrodisierende Wirkung auf uns und wirkt sich in weiterer Folge positiv auf die Herzfrequenz sowie unser parasympathisches Nervensystem aus. Einmal auf den Körper aufgetragen, unterstützt die Rose die Collagenproduktion und die Regeneration unserer Haut. Dabei fördert sie die Durchblutung, hemmt Entzündungen und versorgt uns zugleich mit reichhaltiger Pflege. Welche Komponenten der Rose verwenden Sie in Ihren Produkten? Für gewöhnlich werden in der Kosmetik nur Teile der Rose verwendet. Das hat jedoch zur Folge, dass ein Großteil ihrer Wirkkraft verloren geht. Im Sinne der Schönheit und Gesundheit der Haut haben wir uns deshalb dazu entschieden, alle Komponenten der Rose in unseren Cremen zu vereinen. So finden sich in unseren Produkten unter anderem wertvolle Rosenessenz,

„DIE ROSE HAT EINE STIMMUNGSAUFHELLENDE, APHRODISIERENDE UND REGENERIERENDE WIRKUNG. “ Hannah Aitzetmüller

Rosenwachs und ätherisches Wildrosenöl. Granatapfelsamenöl, Sheabutter, Jojobaöl und noch viele weitere BioZutaten runden die Wirkung der Rose harmonisch ab. Woher beziehen Sie die Rohstoffe und wo wird Ihre Kosmetik hergestellt? Unsere Rosen kommen aus Bulgarien, die Rosenessenz beziehen wir aus Vorarlberg. Den Rest unserer Zutaten kaufen wir zum Großteil von Frauenkooperativen aus Ghana, Marokko und Burkina Faso. Damit helfen wir

den dort einheimischen Frauen ihr eigenes Einkommen zu erwirtschaften und fördern darüber hinaus die lokale Wertschöpfung. Hergestellt wird unsere Kosmetik dann in Salzburg. Sie bieten in Ihrem Sortiment sowohl eine Tages- als auch eine Nachtcreme an. Für wen ist die Pflegeserie geeignet? Unsere Produkte sind besonders für trockene und reife, aber auch für sensible Haut geeignet. Bei normaler Haut oder Mischhaut empfehle ich grundsätzlich eher die Tagespflege, da die Nachtpflege hier in den meisten Fällen zu schwer ist. Alle Cremen sind selbstverständlich dermatologisch getestet, vegan und können dank eines Probepaketes vorab getestet werden. Ist bei der Anwendung etwas Besonderes zu beachten? Sowohl die Tages- als auch die Nachtcreme sollte zu Beginn täglich in die Pflegeroutine eingebaut werden. Dazu wird am besten eine Viertelumdrehung des Spenders nach der gründlichen Reinigung auf Gesicht, Hals und Dekolleté aufgetragen und mit kreisenden Bewegungen sanft einmassiert. Da die Haut eine gewisse Zeit braucht, um sich umzustellen, kann es vor allem

128 | Unser Salzkammergut 126-129_free me.indd 128

31.05.22 13:54


INNEN UND AUSSEN SCHÖN. Der formschöne Tiegel kann dank einer umweltfreundlichen Kartusche immer wieder neu befüllt werden und stammt aus der Feder von Patrick Pangerl.

beim ersten Kontakt mit Naturkosmetik vorkommen, dass sie nervös reagiert und Rötungen auftreten. Das pendelt sich nach regelmäßiger Anwendung aber schnell ein. Nach einiger Zeit ist die Haut so gut genährt, dass die Pflege nur noch zwei bis drei Mal in der Woche aufgetragen werden muss. Eine Kartusche (45 ml) reicht dabei für circa 45 Anwendungen. Ergänzend zur Pflege sind Sie unter die Designer gegangen und haben Ihre eigene Verpackung kreiert. Was war Ihnen in puncto Design und Verarbeitung hier besonders wichtig? Auf der Suche nach einer geeigneten Verpackung mussten wir feststellen,

dass es kaum plastikfreie Alternativen auf dem Kosmetikmarkt gibt. Als gelernter Formenbauer entwickelte Patrick daraufhin den ersten hermetisch abgeriegelten Cremetiegel, der komplett recycelbar und verrottbar ist. Der Behälter besteht aus einem Außentiegel aus Echtholz und Glas sowie einer Nachfüllkartusche, die bis zu 75 Prozent Material zu herkömmlichen Kosmetikverpackungen einspart. Eine darin integrierte Restentleerung sorgt dafür, den Behälter bis zum letzten Tropfen zu nutzen. Versendet werden unsere Produkte im umweltschonenden Graskarton. Welche Pläne haben Sie für die Zukunft? Unser Ziel ist es, mit freemee in Ös-

terreich bekannt zu werden und zu zeigen, wie einfach schöne Haut sein kann. Außerdem möchten wir unser Netz an Kooperativen ausbauen und noch eine weitere umweltschonende Verpackung entwickeln. Was die Produkte betrifft, wollen wir auf jeden Fall noch eine Reinigung auf den Markt bringen. Auch eine Männerlinie oder eine weitere Pflanze als Herzstück könnten wir uns vorstellen. Vom Produktsortiment möchten wir aber klein bleiben, da wir der Meinung sind, dass es für eine gesunde und schöne Haut nur sehr wenig, aber dafür Hochwertiges braucht. Die Pflegeserie von freemee ist im Onlineshop erhältlich unter: www.freemee-cosmetics.com

Ein Großteil der Rohstoffe stammt von Frauenkooperativen UnserFaso. Salzkammergut | 129 aus Ghana, Marokko und Burkina 126-129_free me.indd 129

31.05.22 13:54


Der Industrie auf der Spur 130 | Unser Salzkammergut 130-133_Industriekultur.indd 130

31.05.22 13:55


Die Region Traunsee-Almtal ist gesegnet mit einer reichhaltigen und facettenreichen Industriekultur. Anlässlich der Feierlichkeiten zum Kulturhauptstadtjahr 2024 im Salzkammergut werden Industriejuwele der Region vor den Vorhang geholt und in einem noch nie dagewesenen Rahmen präsentiert.

Text: Laura Zapletal Fotos: TVB Traunsee-Almtal

Unser Salzkammergut | 131 130-133_Industriekultur.indd 131

31.05.22 13:55


WEITERE THEMENFÜHRUNGEN

Das museum.ebensee lässt die Geschichte der Traunseegemeinde wiederaufleben.

Museums-Roas Unter dem Schwerpunkt „Industriekultur“ laden im Sommer fünf Museen zu spannenden Themenführungen. Museum Ebensee Kaum ein anderer Ort wurde so entscheidend von der Industriekultur dominiert wie Ebensee. Gegründet 1604 als Produktionsstätte des „Weißen Goldes“ prägt die Traunseegemeinde bis heute die Salzgewinnung. Im „museum.ebensee“ wird der Salinengeschichte breiter Raum gewidmet, aber auch den einzigartigen Kulturausformungen, die im Dunstkreis der Salzverarbeitung entstanden sind. Begeben Sie sich auf eine magische Spurensuche und entdecken Sie architektonische Juwele, musikalische Meisterstücke, historische Glöcklerkappen und vieles mehr! museum.ebensee Kirchengasse 6 4802 Ebensee www.museumebensee.at Termine Führung: 14. Juli, 4. August, 1. und 22. Sept. 2022 von jeweils 14 bis 15 Uhr

Sensenmuseum Geyerhammer 16. Juni, 7. Juli, 18. August 2022 von jeweils 14 bis 17 Uhr Papiermachermuseum Laakirchen 21. Juni, 16. Juli, 10. August 2022 von jeweils 10 bis 12 Uhr Schriftenmuseum Bartlhaus 29. Juni, 27. Juli, 24. August 2022 von 15 bis 17 Uhr

Oberösterreichs zweitältestes Museum: das K-Hof Kammerhof Museum in Gmunden.

K-Hof Kammerhof Museum Gmunden Wo sich vor 20.000 Jahren am Rande des eiszeitlichen Gletschers noch Mammuts ihren Weg suchten, durchquert heute eine der modernsten Eisenbahnen Europas – die Traunseetram – den Stadtbereich von Gmunden. Unter dem Titel „Alles auf Schiene – 110 Jahre Lokalbahn Gmunden-Vorchdorf “ widmet sich das K-Hof Kammerhof Museum Gmunden in einer eindrucksvollen Saisonausstellung der Schienenverkehrsgeschichte der Bezirkshauptstadt.

Umfangreiches Bildmaterial, Videos sowie historische Exponate veranschaulichen die einzigartige Entwicklung der einstigen Pferdeeisenbahn (1836). Gekrönt wir das Ganze mit einer virtuellen Fahrt in einer alten Eisenbahn. K-Hof Kammerhof Museum Gmunden Kammerhofgasse 8 4810 Gmunden www.museum.gmunden.at Termine Führung: 7. Juni, 19. Juli, 2. August, 6. Sept. 2022 von jeweils 14 bis 15 Uhr

132 | Unser Salzkammergut 130-133_Industriekultur.indd 132

31.05.22 13:55


Lange Nacht der Industriekultur Am 1. September öffnen 20 Unternehmen & Museen der Region Traunsee-Almtal Tür und Tor und gewähren Besuchern spannende Einblicke.

Nach dem großartigen Erfolg im Vorjahr findet die „Lange Nacht der Industriekultur“ Anfang September seine Fortsetzung. Für das heurige Event öffnen dabei gleich doppelt so viele Unternehmen und Museen ihre Pforten und ermöglichen angemeldeten Besuchern von 16 bis 22 Uhr einen sonst unmöglichen Blick hinter die Kulissen. Erleben kann man an diesem besonderen Tag so einiges: So präsentiert sich der alte Schaufelraddampfer „Gisela“ am 1. September wieder in seiner vollen Pracht und gewährt gemeinsam mit Schiffskapitän Karlheinz Eder einen spannenden Einblick in seine Nautik. In der Brauerei Schloss Eggenberg in Vorchdorf kann man wiederum für einen Tag in die Rolle des Bierbrauers schlüp-

Der alte Schaufelraddampfer „Gisela“ gewährt bei der „Langen Nacht der Industriekultur“ spannende Einblick in die Nautik.

fen und unter anderem frisches Zwicklbier selbst zapfen. Darüber hinaus erwartet Besucher ein facettenreiches Rahmenprogramm von namenhaften Unternehmen und Museen

wie Gmundner Keramik, MIBA AG, dem Viechtauer Heimathaus und noch vielen anderen. Abgerundet und musikalisch unterstützt werden sie dabei von den Gmundner Festwochen, die mit einem individuellem Musikprogramm aufwarten. Mehr Infos zum Programm finden Sie ab 1. Juli unter: www.industriekultur.at

Die Brauerei Schloss Eggenberg öffnet am 1. September ebenfalls ihre Pforten für Besucher.

ANMELDUNG FÜR DIE THEMENFÜHRUNGEN UND DIE LANGE NACHT unter: Tourismusverband Traunsee-Almtal Toscanapark 1, 4810 Gmunden Tel.: 07612/74451 oder unter info@traunsee-almtal.at

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

Industrial Art

Von Juli bis September präsentiert das österreichische Papiermachermuseum in Laakirchen die Industriekultur der Region in kunstvollem Gewand. Unter dem Titel „Kunstfabrik 4.0“ dürfen sich Besucher des historischen Museums im Sommer auf so einige Kunstveranstaltungen und Fotoausstellungen freuen. Mit dem Event „Transformation 2.0“ nähert man sich etwa am 2. Juli per-

formativ dem Thema Arbeit. Dabei wird die Fabrik, als Monument der Produktion, zum theatralen Raum. Ergänzt wird die Veranstaltung mit Fotoarbeiten und Videosequenzen von Maria Hanl. Von 13. August bis 1. September folgt

eine Fotoausstellung des talentierten Industriefotografen Felix Friedmann. Den krönenden Abschluss der EventReihe bildet eine Vernissage zum Thema NETZ.LICHT.WERK am 1. September. Unser Salzkammergut | 133

130-133_Industriekultur.indd 133

31.05.22 13:56


© Max Parovsky

Das Ensemble „Philharmonix“ garantiert am 14. August in der Attergauhalle St. Georgen ein musikalisches Feuerwerk.

Die Kunst der Vielfalt Der Attergauer Kultursommer bringt von 15. Juli bis 14. August 2022 einmal mehr ein vielfältiges Programm mit großartigen Künstlern in den Attergau. Stars wie Birgit Minichmayr, Karl Markovics, Max Simonischek oder Roland Neuwirth versprechen Unterhaltung vom Feinsten. Text: Ulli Wright

D

as Eröffnungskonzert am 15. Juli um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Georgen steht unter dem Titel „Nächstenliebe“. Schauspielerin Birgit Minichmayr wird Texte von Franz von Assisi, Kardinal König, Papst Franziskus und Martin Luther King lesen. Die Wiener Sängerknaben bieten Musik von W. A. Mozart, Anton Bruckner u. a. dar. Ursula Plassnik, ehem. Außenministerin der Republik Österreich und Botschafterin in Paris und Bern, wird die Eröffnungsrede der Atterseer Kulturtage halten. CELLOVERSUM: Sonntag, 17. Juli Sechs Celli können ein ganzes Universum an Musik spielen. Am Sonntag, 17. Juli, gastieren um 19 Uhr Matthias Bartolomey als Cellist und Moderator und sein Ensemble Celloversum mit aufregenden

134 | Unser Salzkammergut 134-136_Attergauer Kulturtage.indd 134

31.05.22 13:57


Grenzexpeditionen zwischen Gesualdo und Bernstein in der Pfarrkirche St. Georgen. Freuen Sie sich auf eine musikalische Reise von mystisch-spirituellen Sphären Gesualdos über leidenschaftliche Kantilenen und Rhythmen von Bizet und Bernstein bis hin zu Groove-betonten Eigenkompositionen von Matthias Bartolomey.

FOLKSMILCH: Samstag, 23. Juli „Palermo“ – Vorhang auf für ein musikalisches Schauspiel der ungemein unterhaltsamen und farbenreichen Art lautet am Samstag, 23. Juli, um 18 Uhr im Aichergut Seewalchen die Devise. Geige, Akkordeon und Bass der drei Vollblutmusiker Christoph Bacanic, Klemens Bittmann und Eddie Lius vollbringen mit Bravour den Spagat zwischen höchsten musikalischen Ansprüchen und Unterhaltung vom Feinsten. Mit immenser Spielfreude und musikkabarettistischen Einlagen ignoriert das Ensemble grandios alle Genregrenzen und switcht elegant zwischen Gstanzl, Jazz, Pop und Klassik. FAMILIENKONZERT: Sonntag, 24. Juli Dass man mit der eigenen Stimme fantastisch musizieren kann, wird man beim Familienkonzert am Sonntag, 24. Juli, um 16.30 Uhr in der Attergauhalle St. Georgen erleben. Opernsängerin und schillernde Stimmakrobatin Stefanie Iranyi erweckt mit Leichtigkeit große und kleine Töne zum Leben, lässt sie durch die Lüfte tanzen und lädt alle zum Mitsingen ein.

© Winkler

KARL MARKOVICS: Freitag, 22. Juli Am Freitag, 22. Juli, um 19 Uhr wird Karl Markovics in der Attergauhalle St. Georgen tiefgehende wie auch höchst humorvolle Texte von Thomas Bernhard, Franz Kafka, Thomas Mann, Christoph Ransmayr u. a., verbunden mit der unverwechselbar energiegeladenen Musik des Duos Bartolomey/Bittmann, darbieten. Die Veranstaltung unter dem Titel „Schnee“ verspricht eine Hommage an die Kälte zu werden, wenn der vielseitige Schauspieler das eine oder andere Lied aus Schuberts Winterreise singt.

Das L‘Orfeo Barockorchester unter der Leitung von Michi Gaigg ist am 30. Juli um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Georgen zu hören.

Begleitet von Anne Bosbach-Larlee (Klavier) und Karin Meissl (Konzept, Percussion & Moderation). LOVE IS HERE TO STAY! Literatur & Jazz am Freitag, 29. Juli Der perfekte Abend, um sich verzaubern und überraschen zu lassen, wird Freitag, der 29. Juli, um 19 Uhr in der Attergauhalle St. Georgen. Jungschauspielstar Max Simonischek liest aus einer der berühmtesten Erzählungen Tschechows, „Die Dame mit dem Hündchen“ – eine Skizze in typisch schlichter und zeitloser Modernität, wie die Erfahrung wirklicher Liebe seine zwei Protagonisten verwandeln kann, ohne dabei über sie zu urteilen. Mit dabei Songs des aktuellen Albums „My Wonderland“ von Simone Kopmajer und Reinhardt Winkler.

SCHUBERTIADE: Samstag, 30. Juli Das L‘Orfeo Barockorchester unter der Leitung von Michi Gaigg. „So hat seit Harnoncourt niemand mehr Schubert gespielt, aufsässig, rhythmusbetont, akzentuiert, dabei immer durchdrungen von einer warmen Klanglichkeit …“, heißt es in einer CD-Besprechung der neuen Gesamteinspielung der Sinfonien Schuberts. Die „Große C-Dur“ Sinfonie im Verein mit der „Unvollendeten“ bei Attergau Kultur am Samstag, 30. Juli, um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Georgen. PHILHARMONISCHE SOIREE: Sonntag, 31. Juli Fünf energiegeladene Musiker aus den Reihen der Wiener Philharmoniker, angeführt von Volkhard Steude, dem Konzertmeister dieses berühmten Klangkörpers,

Unser Salzkammergut | 135 134-136_Attergauer Kulturtage.indd 135

31.05.22 13:57


Karl Markovics wird am 22. Juli um 19 Uhr in der Attergauhalle St. Georgen nicht nur Texte von Thomas Bernhard oder Franz Kafka lesen, sondern auch das eine oder andere Lied aus Schuberts Winterreise singen.

© Rita Newman

am Dienstag, 9. August, um 19 Uhr in der Attergauhalle St. Georgen haben Solisten der Wiener Philharmoniker als Stargast den international gefeierten Tenor Mauro Peter eingeladen. Zwischen Walzern, Polkas und Mazurkas, gespielt in reizvoller kammermusikalischer Besetzung, wird er die großen Hits wie Richard Taubers „Du bist die Welt für mich“, Emmerich Kálmáns „Grüss mir mein Wien“ aus Gräfin Mariza sowie „Dein ist mein ganzes Herz“ aus dem Land des Lächelns von Franz Lehár u. a. singen.

© Lukas Beck

setzen am Sonntag, 31. Juli, um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Georgen die Tradition mit außergewöhnlicher Kammermusik fort. Als Höhepunkt das Klavierquintett Antonín Dvořáks, ein absolutes Gipfelwerk hochromantischer Kammermusik.

„VORSICHT! WIEN, FRISCH GESTRICHEN“ lautet am 12. August in der Attergauhalle St. Georgen bei Roland Neuwirth, Tscho Theissing und den Wiener Theatermusikern die Devise.

PHILHARMONISCHE JUGENDAKADEMIE: Samstag, 6. August Das 1994 gegründete Internationale Orchesterinstitut Attergau wurde 2021 in die Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker eingegliedert. Das unter der Leitung von Konzertmeister Volkhard Steude erarbeitete attraktive Programm des Streichorchesters wird am Samstag, 6. August, in der Pfarrkirche St. Georgen präsentiert. RUDOLF BUCHBINDER KLAVIERRECITAL: Sonntag, 7. August Ein Abend der Superlative: Mit der „Sturm“-Sonate von Beethoven und Schuberts B-Dur-Sonate, zwei Monate vor seinem Tod vollendet, präsentiert Österreichs Starpianist Rudolf Buchbinder am Sonntag, 7. August, um 19 Uhr in der Pfarrkirche Vöcklamarkt eines der Meisterwerke der Musikgeschichte. SOMMERNACHTSWALZERKONZERT: Di., 9. August Für das Sommernachts-Walzerkonzert

VORSICHT! – WIEN, FRISCH GESTRICHEN!: Freitag, 12. August Roland Neuwirth, Tscho Theissing & Die Wiener Theatermusiker tragen am Freitag, 12. August, um 19 Uhr in der Attergauhalle St. Geogen alte Lasurschichten vorsichtig ab. Der Untergrund wird freigelegt. Die Seele. Was wird zum Vorschein kommen? Schubert? Lanner? Strauss? Ein Neuwirth womöglich? PHILHARMONIX – BEST OF! Sonntag, 14. August Ein musikalisches Feuerwerk ist garantiert, wenn das Ensemble Philharmonix (Mitglieder der Wiener und Berliner Philharmoniker) am Sonntag, 14. August, um 19 Uhr in der Attergauhalle gastiert. Sie spielen alle, worauf sie Lust haben. Was sie verbindet, ist die reine Freude an der klassischen Musik. Aber ihr Programm reicht weit darüber hinaus, sie bearbeiten Jazz und Latin, jüdische Volksmusik, Hollywood-Melodien und Pop.

KARTENVERKAUF Büro ATTERGAU KULTUR Attergaustraße 31, 4880 St. Georgen im Attergau Mo. – Fr. von 9 bis 12 Uhr 07667/8672 office@attergauer-kultursommer.at www.attergauer-kultursommer.at

136 | Unser Salzkammergut 134-136_Attergauer Kulturtage.indd 136

31.05.22 13:57


Gestaltung: BEATE THALHAMMER

www.thalhammers. at

am See

J E D E N D O N N E R S TA G

LIVE MUSIK

G Ö N N E N S I E S I C H E I N E N U R L A U B S TA G A M S E E

LI

E EG

N MIETE

N

Freiwillige Spende für die Ukraine

A BE

ACH

Starten Sie auf der Sonnenseite des Sees in den Tag bei einem THALHAMMERs Frühstück, ab 8 Uhr von unserem reichhaltigen Buffet mit allem, was das Herz begehrt. Besuchen Sie uns zum Lunch, wochentags vom Buffet oder à la carte. Abends bietet das Restaurant ein einzigartiges Ambiente für ein Dinner oder einen Besuch in unserer Bar - jeden Donnerstag mit LIVE Musik

ab 18:30 Uhr - Eintritt frei

M

Fotos: Stefan Wolfsteiner, TH

Urlaubsfeeling

– Urlaubsfeeling inklusive.

ONLINE RESERVIEREN unter www.thalhammers.at

Badeseestraße 2, 4101 Feldkirchen /Donau

BESTELL

app

137_Thalhammers.indd 137

SMART RESERVIEREN BESTELLEN & ZAHLEN

APP downloaden unter www.thalhammers.at/app

oder unter +43 699 11601958 reservierung@thalhammers.at Anfragen für Feiern aller Art: event@thalhammers.at facebook.com/thalhammers thalhammers_feldkirchen

16.06. — ALEX ZILINSKI 23.06. — JEDERZEIT 30.06. — ZIMT & ZUCKER 07.07. — THE LEGENDS 14.07. — COVERAGE 21.07. — JACK THE BUSCH 28.07. — PETE HOVEN 04.08. — MONITO 11.08. — EH 4 JO JO 18.08. — JOHNNY ROCKERS 25.08. — HEAVY PETTING 01.09. — BRIAN CRISTOPHER & J. HORNSEY 08.09. — MAMA´S SOUL CLUB 15.09. — AUSTROMIX 22.09. — KLEINSTADTCOMBO

O 8.00 - SO24.00 Uhr bis 22.00 P Juni bis August: täglich & September: DI - SO E Mai Oktober bis April: DO - SO N ganztags warme Küche

31.05.22 13:58


© Maria Svarbova

ENRICO ONOFRI und sein Ensemble Imaginarium eröffnen am 5. August um 20 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Paul in Bad Aussee die Ausseer Barocktage.

138 | Unser Salzkammergut 138-139_Ausseer Barocktage.indd 138

31.05.22 13:59


AUSSEER

Barocktage

Von 5. bis 7. August finden in drei Kirchen des Ausseerlandes die Ausseer Barocktage statt und entführen das Publikum mit pulsierenden Klängen und zauberhaften Melodien.

S

© Andrea Oberholzer

Für das erste große Konzert am 5. August um 20 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Paul in Bad Aussee konnte mit Enrico Onofri und seinem Ensemble Imaginarium ein internationaler Star

SABRINA FREY

balos von Luca Quintavalle. Alessandro Palmeri wird das Konzert mit den Klängen seines historischen Barockcellos des 17. Jahrhunderts bereichern. Unter dem Titel „Un viaggio musicale“ werden auf erfrischende Art Sonaten von Scarlatti, Ferronati, Telemann und Zeitgenossen dargeboten.

KLEMENS BITTMANN UND GEORG GRATZER

© Wolfgang Spekner

eit ihrer Gründung haben sich die Ausseer Barocktage einen festen Platz in der Kulturszene des Ausseerlandes gesichert und finden nach einem Jahr Pause im August 2022 zum siebten Mal statt. Die künstlerische Leitung übernimmt 2022 erneut die Flötistin Sabrina Frey, die Organisation betreut Dr. Verena Frey. Auch dieses Jahr werden musikalische Höhepunkte die Zuhörer wieder in eine andere Welt mit pulsierenden Klängen und zauberhaften Melodien entführen. Von 5. bis 7. August 2022 finden drei ganz unterschiedliche hochkarätige Konzerte in den schönen Kirchen des Ausseerlandes statt.

der Barockmusikszene und außerordentlicher Künstler auf der Violine gewonnen werden. Sein Programm „Into Nature“ wird mit Barockmusik von Komponisten verschiedener Epochen, die der Natur, ihren Klängen und ihrem Einfluss auf den Menschen gewidmet ist, begeistern – ein Programm, welches seinesgleichen sucht und weltweit Preise sowie höchstes Lob gewonnen hat! Am 6. August wird um 18 Uhr in der Spitalkirche am Meranplatz in Bad Aussee ein intimes Kammermusikkonzert mit drei Musikern in einer der ältesten und stimmungsvollsten Kirchen des Ausseerlandes gespielt. Die weichen Klänge von Sabrina Freys Flöten verschmelzen mit den inspirierten und spontan interpretierten Linien des italienischen Cem-

Den Abschluss des Festivals bildet am 7. August um 18 Uhr in der Pfarrkirche Herz Jesu am Grundlsee das beliebte Crossover-Konzert mit den Multi-Instrumentalisten Klemens Bittmann und Georg Gratzer. In ihrem Programm „Telemannia – Jazz meets Telemann“ spannen sie den Bogen vom „Popstar des Barock“ hin zu freiem Jazz, Filmmusik, Eigenkompositionen und Musik mit volkstraditionellen Elementen. Mit den beiden weithin bekannten Ausnahmekünstlern werden die Fetzen fliegen!

INFOS UND TICKETS: Karten unter tickets@ausseerbarocktage.com oder Mo. – Fr. unter der Tickethotline 0660/171 3778 Online unter https://kultur.ausseerland.at und in allen Infobüros des Ausseerlandes unter 03622/523 23 Ein Abonnement für alle drei Konzerte kann unter der Tickethotline für € 110, Jugendliche bis 20 Jahre um € 65 erworben werden. www.ausseerbarocktage.com

Unser Salzkammergut | 139 138-139_Ausseer Barocktage.indd 139

31.05.22 13:59


VERLAG NEU-MEDIA NIEDERÖSTERREICHERIN JUNI 2022

NIEDER

ÖSTERREICHERIN G ehen & STAUNEN

02

ÖSTERREICHER 9

120003

770128

Sonde rausga be der Oberös terreic herin

AM COVER

Großes Kino!

Österreichis che Post AG, Zul.-Nr. MZ 02Z031267 Sonderausg abe M, Neu-Media GmbH, der Oberösterre icherin Bahnhofpla tz 2, 4600 Wels, Retouren an „Postfach 100, 1350 Wien“, Foto: Longines

100, 1350 Wien“ Österreichische Post AG, Zul.-Nr. MZ 13Z039831 M, Neu-Media GmbH, Bahnhofplatz 2, 4600 Wels, Retouren an „Postfach

9 190001

MAI 2022 | 6. Jg. | Nr. 18 | € 7,00

„Für den österreichischen Film bewundert uns die Welt“

DER FILMPREIS IN GRAFENEGG

2206_Cover_Rücken.indd 1

ISMN

OBER

Verena Altenberger

Inselwandern in Kroatien

919-0-0010-1815-7

JUNI 2022 | 9. Jg. | Nr. 5 | € 5,00

18.05.22 11:40

maschek.

Die Synchro-Satirik er über Politik, Kritik und gute Witze

Zukunft der Mobilität

Experten zeigen auf, wo wir künftig hinsteuern werd en

Parov Stelar

über sein neues Album „Moonlight Love Affair”

Matthias Breschan

Der CEO von Longin

es über die Faszinatio

n von Uhren

INNVIERTLERIN

02

018157

FRÜHLING 2022

/ Nr. 22 / € 7,00 SOMM ER 2022

MODE & MÖBEL Innviertler Lifestyle und innovativer Spirit

Sonderausgabe des Magazins OBERÖSTERREICHERIN

Almsommer

TIPPS EN & EINKEHR WANDERUNG

Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt Verlagsort 4600 Wels, RM 15A040353 K

Österreic hische

Bahnhofp latz Neu-Med ia GmbH, 17Z04112 1 M, Post AG, MZ

Himsl Tourismus | Leo Foto: © Steiermark 100, 1350 Wien“. Retouren an „Postfach 2, 4600 Wels,

SCHÄTZE DER NATUR Alte Hausmittel neu entdeckt

Elfriede olm Plak nd Uhren und si k c u m h Sc st krisenfe

Cover_Fruehling_2022.indd 1

Bestellen Sie Ihr Abo unter: https://www.dieoberoesterreicherin.at/aktuelle-abos/ https://www.dieniederoesterreicherin.at/abos/

SANDRA LUMETSBERGER-DANNINGER

13.04.22 09:07

IM EL ZEITSCHRIFTENHAND ERHÄLTLICH

Die idealen Magazine für die Präsentation Ihres Unternehmens. www.neu-media.at 140_Eigenwerbung_2022.indd 140

31.05.22 14:00


P

räsentiert werden ausgesuchte Werke der Malerkolonie, des Hagenbundes, und weiterer Künstlerkreise im gesellschaftspolitischen Spiegel der Zeit. Der Hagenbund war ein Verein, dessen Ausstellungen für moderne europäische Kunstrichtungen prägend wurden. Ab 1900 trafen einander Künstlerinnen und Künstler, welche mit den konservativen Gepflogenheiten in Wien unzufrieden waren. Im Hagenbund konnten sie frei und fortschrittlich agieren. Er wurde zum Sprachrohr der Klassischen Moderne in Österreich. Ausgelassene Feierkultur Die Wiener Bohème entwickelte trotz aller Nachkriegsnot eine ausgelassene Feierkultur. Auf legendären Künstlerfesten traf die Schriftstellerin Hilde Spiel auf die Maler Leo Delitz, Erwin

141_Zinkenbacher.indd 141

Lang und Otto Rudolf Schatz – auf Ludwig Ferdinand Graf, Carry Hauser, die Malerehepaare Bauer-Ehrlich und Merkel-Romée. Aber auch die Maler der Secession wie Josef Dobrowsky, Sergius Pauser und Ferdinand Kitt tanzten durch helle Momente in dunkler Zeit. Gemeinsam vergaß man die Alltagssorgen und hoffte auf ein besseres Morgen. Von der Großstadt aufs Land Die Krisen der Zwanziger Jahre trieben die Künstlerinnen und Künstler von der Großstadt auf das Land – an den Traunsee, Attersee und Wolfgangsee und in das Ausseerland. Überall entstanden Künstlerkreise wie in Gmunden, Seewalchen und Zinkenbach. Im Salzkammergut war das Leben angenehm. Berg und See boten das beste Motiv, Kost und Logis waren erschwinglich – nicht selten wurde die Sommerfrische mit Kunstwerken bezahlt.

© Archiv Barta Wien Hagenbundfreunde

Die diesjährige Ausstellung des Museums Zinkenbacher Malerkolonie am Wolfgangsee beleuchtet von 18. Juni bis 9. Oktober die Licht- und Schattenseiten der Zwischenkriegskunst.

© Kunsthandel Widder, Wien

© Archiv Barta Wien Hagenbundfreunde

DER HAGEBUND AUF SOMMERFRISCHE

Und doch zogen erneut „düstere Wolken“ auf. Am Vorabend des Dritten Reiches kam es zur Auflösung des Wiener Hagenbundes. Auch die Wege der Zinkenbacher Künstler trennten sich 1938 für immer.

AUSSTELLUNGSDAUER: 18. Juni – 09. Oktober 2022 täglich von 14.00 – 19.00 Uhr Kulturhaus St. Gilgen 5340 St. Gilgen, Aberseestraße 11 www.malerkolonie.at www.hagenbundfreunde.at

31.05.22 14:02


Sag amoi … Vom „Bunkl“ über den „Waidbrunzer“ bis hin zum „Viafleck“ – Manfred Wolf sammelt seit fünf Jahren Mundartwörter und hat diese in seinem Buch „Sag amoi“ zusammengefasst. Text: Nicole Madlmayr Foto: Trauner Verlag

W

as hat unser Dialekt mit dem Englischen zu tun? Was ist ein „Wa i d b r u n z e r “ ? Und wo kommen wir hin, wenn wir „gschlacht“ gehen? All diese Wörter und auch Redewendungen lassen sich in dem Buch „Sag amoi“ von Manfred Wolf nachschlagen. Seit fünf Jahren sammelt der Mühlviertler Journalist, der auch eine Dialekt-Kolumne in den „Oberösterreichischen Nachrichten“ schreibt, Mundartwörter. Vergessene Mundart-Schätze „Sprache ist und war immer lebendig“, sagt Wolf. „Demnach kommen und gehen Wörter, auch im Dialekt. Und der wird heute immer weniger gesprochen, was ihn gewissermaßen zu einem schützenswerten Kulturgut macht.“

Autor Manfred Wolf mit seinem etwas anderen Mundartwörterbuch.

Aus diesem Grund wohl hat er seine Sammlung an Wörtern und Redewendungen in einem Buch zusammengefasst und mit teils skurrilen, aber immer interessanten Geschichten ergänzt. Darin finden sich Vornamen in der Mundart ebenso wie Wochentage oder Gemütszustände und charman-

te Schimpfwörter im Dialekt. Das ist so unterhaltsam wie informativ – oder haben Sie gewusst, dass die „Wetti“ die Barbara ist und man zum Dienstag auch „Irchtá“ sagt? Und auch der eingangs erwähnte „Waidbrunzer“ wird erklärt. „Früher wurde das Färberwaid, das für den in Österreich verbreiteten

142 | Unser Salzkammergut 142-143_Mundart-Buch.indd 142

31.05.22 14:05


Blaudruck benötigt wurde, in Urin getränkt, um die Farbstoffe zu lösen, daher kommt dieser besonders spezielle Ausdruck”, erklärt Wolf. I learn English oder I learn Englisch? Es hat freilich lange gedauert, bis sich die jeweiligen Sprachen zu dem entwickelt haben, was sie heute sind. „So lässt sich auch sprachgeschichtlich begründen, warum es zum Beispiel zwischen Deutsch und Englisch zahlreiche Überschneidungen gibt, haben sich doch beide Sprachen aus dem Indogermanischen entwickelt”, weiß der Autor. „Und diese Parallelen reichen auch bis in den Dialekt hinein.“ Beispiele gefällig? Das englische „handsome“ (hübsch) wird bei uns auch zu „handsam“, „after“ (danach) zu „aft“ und „always“ (immer) zu „oiwei“. Und: Der englische Satz „I learn English“ heißt auf gut oberösterreichisch: „I learn Englisch“. Der Unterschied beschränkt sich hier – zumindest in der geschriebenen Version – tatsächlich nur auf ein kleines „c“.

Eine kleine Auswahl an Mundartwörtern: agrádi(g):

aufdringlich, streitsüchtig

rogli(g):

kraftlos

trámhápát:

schlaftrunken

kráwutisch:

zornig

Düwö:

Beule

Schnággerlstessen:

Schluckauf

gschlacht:

gerade

napfitzn:

schlafen, Nickerchen machen

Pfoad:

Hemd mit schmalem Kragen

Bunkl:

Kuchen, vorwiegend Germkuchen

wiadáwö:

wie auch immer, wie es auch sein mag

Boazkreidl:

Bohnenkraut

Guggámuckn:

Parasol

Pferschá:

Pfirsich

Scher:

Maulwurf

Wuserl, Singerl:

Küken

Bámháckl:

Specht

Mauslátá:

Farn (mancherorts aber auch Schafgarbe)

Resál:

Gänseblümchen

Viasaum:

Waldrand

Hiaflá:

ungeschickter Mensch

Treamsöcki:

jemand, der ständig jammert

Simándl:

Pantoffelheld

Ránt di nöt so: Sorg dich nicht gar so!

BUCHTIPP „SAG AMOI – das etwas andere Mundartwörterbuch für Oberösterreich“, Manfred Wolf Trauner Verlag € 17,90

Liabá dágrawöt als dázawölt: Lieber langsam (mit Bedacht) als gehetzt und nicht so gründlich!

Unser Salzkammergut | 143 142-143_Mundart-Buch.indd 143

31.05.22 14:05


STAR MOVIE KINOTIPPS

AB

09.06 . BE

FIRST CLASS KINO FÜR EINE FIRST CLASS ZEIT. JURASSIC WORLD: EIN NEUES ZEITALTER

JETBEZI T

Action mit Chris Pratt, Bryce Dallas Howard

IE MOV

© 2022 Universal Pictures

MIT HERZ UND HUND

Comedy mit Alison Steadman, Dave Johns

A

© 2022 Filmladen

ls sich Dave und Fern bei einem Spaziergang im Londoner Park das erste Mal begegnen, gibt es zunächst Krach. Der pensionierte Krankenpfleger hat seine Schäferhündin nicht angeleint, wovon weder die resolute Fern noch ihr Yorkshireterrier Henry begeistert sind. Beide verbindet jedoch eine große Liebe zu ihren Vierbeinern, die sie regelmäßig an die frische Luft treibt. So bleibt es nicht aus, dass sich Dave und Fern bei den täglichen Gassigängen wiedertreffen. Nicht nur ihre Hunde freunden sich dabei an, auch zwischen ihren Besitzern entwickelt sich Schritt für Schritt eine zarte Romanze. Doch sowohl Dave als auch Fern haben Geheimnisse, die ihr zerbrechliches Glück bedrohen.

I

n diesem Sommer erreicht die JurassicÄra ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen um die Herrschaft zwischen Mensch und Dinosaurier beginnt. Erstmals finden zwei Generationen zusammen: In „Jurassic World: Ein neues Zeitalter“ treffen Chris Pratt und Bryce Dallas Howard auf Oscarpreisträgerin Laura Dern, Jeff Goldblum und Sam Neill. Zusammen begeben sie sich auf eine abenteuerliche, rasante und atemberaubende Reise, die rund um den Globus führt.

© Star Movie

STAR

STAR I MOVI E

144 | Unser Salzkammergut 144-145_Kinotipps_Salzi.indd 144

31.05.22 14:06


AB

30.06 . BE

MINIONS – AUF DER SUCHE NACH DEM MINI-BOSS Animation, Regie: Kyle Balda

© 2022 Universal Pictures

STAR I MOVI E

M

it zwölf Jahren ist Gru noch weit davon entfernt, der Superschurke zu sein, als den ihn die Welt später kennen wird. In einem beschaulichen Vorort der 70er-Jahre träumt er davon, seine Mitmenschen in Angst und Schrecken zu versetzen und vor allem seine großen Vorbilder zu beeindrucken: die Vicious 6, eine von allen gefürchtete Gruppe von Superbösewichten. Tatsächlich schafft es Gru, ein Vorstellungsgespräch bei seinen Idolen zu ergattern, um neues Mitglied der Truppe zu werden – doch die Vicious 6 lachen den schüchternen Knirps nur aus. Um ihnen zu beweisen, was wirklich in ihm steckt, stiehlt er ihnen ein mächtiges Artefakt – und steht fortan ganz oben auf der Abschussliste der Vicious 6. Zum Glück hat Gru seine kleinen, gelben Minions, die ihm dabei helfen, vor seinen neuen Gegnern zu fliehen und gleichzeitig seinen Status als aufAKTUELLES steigender Stern am Superschurken-Himmel FILMPROGRAMM, auszubauen. Aber sehr zu Grus Verdruss stifBEGINNZEITEN UND ten die Minions rund um Kevin, Stuart, Bob RESERVIERUNG und Otto meistens nur neues Chaos, statt wirklich hilfreich zu sein. UNTER

FIRST CLASS KINO FÜR EINE FIRST CLASS ZEIT. Zu einem erstklassigen Kinoerlebnis gehören mehr als gute Filme, brillante Bilder und bester Sound. Darum bietet Star Movie Entertainment den 5-SterneService. Angenehm und freundlich, von der Ticketbuchung bis zum Kinobuffet, von der Bar bis zum Restaurant. Da bleibt man gern den ganzen Abend! Wenn‘s richtig klass‘ sein soll, dann Star Movie.

WWW.STARMOVIE.AT

144-145_Kinotipps_Salzi.indd 145

31.05.22 14:06


und Jelinek dort angekommen sind, tobt zwischen beiden ein wüster Streit um den poetischen Vorrang.

SOMMERTHEATER von Bluatschwitzblackbox

Eine in die heutige Zeit transferierte Komödie – Premiere ist am 22. Juli im Alpengarten Bad Aussee – begleitet Elfriede Jelinek und Peter Handke in die Unterwelt.

D

SPIELPLAN 2022

Fotos: Bluatschwitzblackbox

ie Frösche des Aristophanes – Handke gegen Jelinek“: Schon der Titel des Bühnenstücks weckt die Neugier. Die Komödie von Autor und Theaterleiter Jürgen Kaizik nähert sich in diesem vierten Antikenprojekt philosophisch der Frage an: Wozu Kunst? „Denn je unübersichtlicher die Zeiten, desto lästiger scheint sich die Frage nach dem ,Wozu?‘ von Kunst und Kultur in den Vordergrund zu drängen“, heißt es zur Theaterproduktion, die von Bluatschwitzblackbox auf die Bühne gebracht wird. Die Idee, zwei herausragende Gestalten der Vergangenheit in die Gegenwart zu verset-

Tickets und Infos auf: www.bluatschwitzblackbox.eu oder unter Tel. 0699/170 898 66

zen – Aristophanes und Michelangelo –, liegt dieser Auseinandersetzung zugrunde. Die Handlung In naher Zukunft: Mit unserem Staat ist kein Staat mehr zu machen. Überdies sind die beiden österreichischen Literaturnobelpreisträger in hohem Alter gleichzeitig verstorben. Als letzten Ausweg bekommt eine Kulturstaatssekretärin den Auftrag, einen herzeigbaren Dichter bzw. Dichterin aus dem Hades zurückzuholen, um das ramponierte Image neu aufzupolieren. Im Hades aber herrscht Anzeige Aufruhr: Seit Handke

Die Frösche des Aristophanes – Handke gegen Jelinek Premiere am 22. Juli Weitere Vorstellungen: 29. Juli sowie 5./12./19. August Beginn: 17.30 Uhr Ab 16 Uhr: Einführung in die Komödienwelt des Aristophanes Wo: im Alpengarten Bad Aussee, Ischglstraße 67 Michelangelo – Die Erschaffung der Welt Vorstellung am 3. und 17. August um 19 Uhr im Marianne Kopatz Kulturhaus in Eselsbach, Schießstattgasse 156, Bad Aussee

Ca. 330 m2 Grundfläche, ca. 129 m2 Wohnfläche mit drei Schlafzimmern ausgestattet und edlen „en Suite“ Bädern, sowie 2 Carports. Highlight im Dachgeschoss: Sauna & Dachterrasse mit Blick auf Wiesen und imposantes Bergpanorama. Widmung: Ferienwohnsitz, Baubeginn Frühjahr 2022 HWB: 58 kWh/m2a, fGEE: 0,63, 1.260.000,-

Sonnige, ruhige Wohnlage ca. 720 m Grundfläche ca. 182 m Wohnfläche auf 2 Ebenen HWB: 92,4 kWh/m a fGEE: 1,58 Kaufpreis: 750.000,NUR HAUPTWOHNSITZ MÖGLICH!

IMMO KOFLER, 4820 Bad Ischl, Salzburger Straße 7 Tel.: 06132/23595, E-Mail: office@immo-kofler.at www.immo-kofler.at

IMMO KOFLER, 4820 Bad Ischl, Salzburger Straße 7 Tel.: 06132/23595, E-Mail: office@immo-kofler.at www.immo-kofler.at

E N T G E LT L I C H E E I N S C H A LT U N G

Text: Petra Kinzl

Der Autor Jürgen Kaizik lebt in Wien, Berlin und Bad Aussee. Aufgeführt wird das Stück unter seiner Regie, mit Musik von Franz Schmuck. Als Schauspieler wirken mit: Susanne Altschul als Elfriede Jelinek, Aline Dreyer als Xanthia, Adriane Grzadziel als Pluton, Mathias Kahler-Polagnoli als Chorführer, Jürgen Kaizik als Peter Handke und Ines Kratzmüller als Diona Kulturstaatssekretärin.

146 | Unser Salzkammergut 146_Immo Kofler.indd 146

31.05.22 15:00


LT1 Moderatorin Isabella Köck

ALLE BEITRÄGE AUF WWW.LT1.AT

U3_LT1_Inserat.indd 1 210x280_M_Isa.indd 2

31.05.22 22.11.18 10:49 09:03


U4_Rolex.indd 1

31.05.22 10:50