Die Oberösterreicherin Februar 2021

Page 1

OBER

01

FEBRUAR 2021 | 23. Jg. | Nr. 1 | € 5,00 9

120003

770135

Österreichische Post AG, Zul.-Nr. MZ 02Z031267 M, Neu-Media GmbH, Bahnhofplatz 2, 4600 Wels, Retouren an „Postfach 100, 1350 Wien“

ÖSTERREICHERIN

FIT INS FRÜHJAHR Coverlady Magdalena Henkel über ihre menafit-Methode Body-Work-out für zu Hause

+

E B E I L E G N A L NICHT FAD SEIN! MUSS

Cover Feb.indd 1

26.01.21 09:22


BADESPASS VOM FEINSTEN

pools in edelstahl individuell – funktional – natürlich schön

Unbenannt-3 polytherm_OÖerin_gatecover_20_1.indd 1 1

01.02.21 03.02.20 11:13 08:53


Schaffen Sie Ihre persönliche Wohlfühloase für zuhause – mit einem Edelstahlpool von Polytherm. Edelstahl vereint perfektes Design, extreme Robustheit und optimale Hygiene. Polytherm fertigt jeden Edelstahlpool auf Kundenwunsch in beliebigen Größen und Formen, und bietet Badespaß vom Feinsten. 14 unterschiedliche Edelstahlpools in verschiedenen Größen und Ausstattungsvarianten präsentieren wir in unserem neuen Poolkompetenzzentrum in Weibern. Interessierte können in der weitläufigen Ausstellung Ideen sammeln und sich von den vielfältigen Edelstahlpools inspirieren lassen.

Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermin! Polytherm GmbH | A-4675 Weibern | Pesendorf 10 Tel. +43 7732-3811 | office@polytherm.at Ausgezeichnet mit dem Oscar der Schwimmbadindustrie

3_Polytherm.indd 1 polytherm_OÖerin_gatecover_20_1.indd 3

www.polytherm.at

POOLKOMPETENZZENTRUM pools in edelstahl

28.01.21 15:02 03.02.20 08:53


SHOPPEN EINMAL ANDERS

W

ie schnell das Unmögliche möglich wird, hat uns Corona aufgezeigt. Denn hätten Sie sich vor einem Jahr gedacht, dass sämtliche Shops, Friseure, Kultureinrichtungen, Kaffeehäuser und Restaurants für mehrere Wochen geschlossen sind, Kinder monatelang nicht in die Schule gehen, halb Österreich im Homeoffice sitzt und Reisen der Vergangenheit angehören? Ich auch nicht. Erst Anfang Jänner sind wir ganz knapp einem Blackout entronnen und immer öfter liest man auch in den Medien, dass uns jederzeit ein großflächiger, also mehrere Staaten umfassender Stromausfall tagelang die Energie rauben könnte. Das hat mich stutzig gemacht. Grund genug, beim OÖ Zivilschutz vorstellig zu werden und Geschäftsführer Josef Lindner ein paar Fragen zu stellen. Nach Hause gekommen bin ich nicht nur bestens informiert (Interview Seite 82), sondern auch mit Produkten, die mir im Fall des Falles das Überleben sichern werden. Statt einer Designertasche eroberte eine knallrote Bevorratungstasche mit Notrufnummern und Selbstschutztipps mein Herz. Vom Notfallradio zum

© Sarah Katharina Photography

„Statt einer Designertasche eroberte eine große knallrote Bevorratungstasche mein Herz.“

4

Kurbeln mit integrierter LED-Lampe und USB-Anschluss mussten gleich drei Stück mit, immerhin sollen auch die Söhne gut versorgt sein. Außerdem bin ich jetzt stolze Besitzerin einer Zivilschutz-Notkochstelle, von LED-Kippschaltern, Dosenbrot und Wasserkanister. Ganz zu schweigen von den biologisch abbaubaren Notfall-Toilettenbeutel. Denn wenn der Strom ausfällt, steht auch die Toilette still und dann bin ich wirklich bestens gerüstet. Aber Spaß beiseite, schaffen Sie es, zehn Tage lang durchzukommen, ohne das Haus zu verlassen? Haben Sie mit Ihren Liebsten vereinbart, wer mit wem Kontakt aufnimmt und wo man sich trifft? Es geht mir nicht darum, Angst zu schüren, denn Angst ist immer ein schlechter Berater. Viel wichtiger ist, dass wir gut vorbereitet sind und rechtzeitig vorsorgen. Es braucht nicht viel, nur das Allernötigste und die Menschen, die wir lieben, an unserer Seite. Aber das wissen wir nach dem letzten Jahr mehr denn je. Herzlichst, Ihre Ulli Wright, Chefredakteurin


Visit us at mey.com


INHALT

Februar 2021 COVERSTORY 10 MAGDALENA HENKEL

Die Personal Trainerin aus Linz im Fitness-Talk Foto: Sarah Katharina Photography Outfit: City Outlet

10 Magdalena Henkel

Foto: Sarah Katharina Photograpy

MENSCHEN 16

LANGE LIEBE MUSS NICHT FAD SEIN!

No-Gos und Tipps für Langzeitbeziehungen

24 ALL YOU NEED IS LOVE!

Die schönsten Ideen für den Valentinstag daheim

26

LILIANE ZILLNER

Die erfolgreiche Schauspielerin über Casting-Direktoren und ihr Medizinstudium

MODE 30

FASHION TRENDS 2021

Die Must-haves für Frühjahr und Sommer

34

ALLES IN ORDNUNG?

Tipps gegen das Chaos im Eigenheim

30 Fashion Trends 2021

Foto: Shutterstock

SCHÖNHEIT 38

BEAUTY AUSBLICK

Die Haar- und Make-up-Trends für 2021

WOHNEN 54

TRENDREPORT 2021

Bei Wohnexperten nachgefragt

64 Wohntipps in Gelb & Grau

Foto: Shutterstock

LEBEN

6

78

LIEBE, SEX & SINGLES IN DER KRISE

Sexualität in Zeiten der Pandemie

82

WENN ES PLÖTZLICH FINSTER WIRD

Gefahren und Risiken eines Blackouts


d.signwerk.com

Anfang Menschen

Ringe als Zeichen der Liebe

Lucas Arnezeder, Goldschmiedemeister Stadtplatz 32, 4600 Wels, T: 07242.291 638, www.lucas-schmuck.at 7 29


INHALT

Februar 2021 WIRTSCHAFT 92 RAUS AUS DER UNSICHTBARKEIT

Speaker-Coach und Beraterin Claudia Novak hilft Frauen, sich zu zeigen und einzubringen

98

MANAGERIN DES JAHRES

Melanie Hofinger im Interview

GENUSS 104 BUDDHA BOWLES

Foto: Hinweis

FREIZEIT

Foto: Antje Wolm

92

00 Das ist ein Muster Claudia Novak

Eine Schüssel voller Genuss

112 KLEIN UND FEIN

Familiäre Skigebiete abseits vom Schuss

KULTUR 122 JAZZ AUS OBERÖSTERREICH

Anna Maurer über ihr Debütalbum „Visionariness“

126 BÖSE GUTE ZEIT

Impressum OBERÖSTERREICHERIN Das Gesellschaftsmagazin für Oberösterreich Herausgeber: Josef Rumer Medieninhaber und Hersteller: Neu-Media GmbH Bahnhofplatz 2 / 3. Stock, 4600 Wels E-Mail: office@neu-media.at, Tel.: 07242 / 9396 8100, Fax: 07242 / 9396 8110 Geschäftsführung: Josef Rumer, Mag. Andreas Eisendle Prokuristin: Astrid Gruber

4 EDITORIAL 128 BUCHTIPPS Die nächste Ausgabe DER OBERÖSTERREICHERIN erscheint am 05. März 2021. www.dieoberoesterreicherin.at

Assistentin der Geschäftsführung: Kerstin Starzengruber Büroorganisation: Slavica Haminger Redaktionsleitung: Mag. Ulli Wright E-Mail: redaktion@neu-media.at Redaktion: Nicole Madlmayr, Laura Zapletal BA, Rebecca Mayr MA, Mag. Petra Kinzl, Linnéa Harringer BA Lektorat: Mag. Christa Schneider, Sonja Humer Anzeigenleitung: Josef Rumer, E-Mail: anzeigen@neu-media.at Anzeigen: Ing. Mag. Richard Haidinger, Mag. Dietlinde Wegerer, Lisa Becker, Victoria Felice Anzeigen Bundesländerinnen:

8

Ing. Samira Kurz, Sabine Gallei, Simone Rach Grafik: Karin Rosenberger, Ana Mrvelj, E-Mail: grafik@neu-media.at Fotos: Sarah Katharina Photography, Thom Trauner, Shutterstock, Ing. Mag. Richard Haidinger Druck: Bauer Medien, Wien Vertrieb: PGV Austria Trunk GmbH, 5412 Puch/Salzburg Die Informationen zur Offenlegung gemäß § 25 MedienG können unter der URL http://www.dieoberoesterreicherin.at/info/ offenlegung/ abgerufen werden.

www.neu-media.at

ECI/bvdm Gray Control Strip (S) • FOGRA39 • v2

Foto: Hinweis

STANDARDS

Foto: EMF/Anton Enns, EMF/Nadja Bucherzik

104

00 Das Buddha ist ein Muster Bowls

Im Talk mit Romanautor Rainer Weidlinger


Anfang

ln! esco ehinfasce W h sein an n

spusu legendär 15 GB 500 Minuten 500 SMS

k

Alt vertragskündigun Rufnummernmitnah

g

+ 32 GB daten.trans.fair

me

9

Wir erledigen das

für dich!

90

€/Monat

Jetzt wechseln auf www.spusu.at

9


Coverstory

FIT WIE

MENA 10


Coverstory

Verbesserte Konzentration, mehr Energie, sprudelnde Lebensfreude: Mit ihrem neuen Lebensstil hat Magdalena Henkel ihre Leichtigkeit zurückgewonnen. Jetzt will die 34-jährige Linzerin dank der „menafit Methode“ auch ihre Kunden zu Höchstleistungen motivieren. Text: Rebecca Mayr Fotos: Sarah Katharina Photography Make-up: Marlies Pinsker/Cambio Beautyacademy Outfits: City Outlet

B

eim Covershooting mit Magdalena Henkel bemerken wir schnell: Wer neben der quirligen Blondine sitzt, wird sofort von ihrer guten Laune angesteckt. Sie strahlt eine Energie aus wie nur wenige andere Menschen – eine Eigenschaft, die ihr als Personal Trainerin zugutekommt. Die Fitnessexpertin unterstützt ihre Kunden dabei, ihren Körper zu definieren und einen fundierten Fitness- und Ernährungsplan auszuarbeiten. Dabei hat sie durch ihre Übungen für zu Hause genau den Nerv der Zeit getroffen. Mit der OBERÖSTERREICHERIN spricht sie nicht nur über ihren Werdegang und einen gesunden Lebensstil, sie gibt auch private Einblicke in ihre Beziehung mit Runtastic Co-Founder Florian Gschwandtner und zeigt uns die besten Übungen für die eigenen vier Wände.

OBERÖSTERREICHERIN: Frau Henkel, war es für Sie immer schon klar, den Weg ins Fitness-Business einzuschlagen? Nein, eigentlich überhaupt nicht. Ich war zwölf Jahre lang in der Personalvermittlung und im Eventmanagement tätig. Ich bin sozusagen ein Spätzünder, habe aber schon immer gerne und viel Sport gemacht. Wie lange sind Sie nun als Personal Trainerin und Fitnesscoach tätig? Ich bin seit Jänner 2020 selbstständig. Das war die beste Entscheidung in meinem Leben. Ich wache jeden Tag hochmotiviert auf. Was unterscheidet die „menafit Methode“ von anderen Fitnessprogrammen? Die „menafit Methode“ ist

durch eine Kombination aus hochpulsigen HIIT (High Intensity Interval Training)Übungen und muskelstraffenden Kraftübungen doppelt effektiv. Die Kombination bringt den Body perfekt in Form, strafft Haut und Bindegewebe und fördert zugleich die Fettverbrennung. Dadurch wird die Motivation gesteigert und eine anhaltende Effektivität erzielt. Anfangs machen Sie mit den Kunden

„DAS WICHTIGSTE IST, KEINEN DRUCK ZUZULASSEN, NICHTS PASSIERT VON HEUTE AUF MORGEN.“

einen Bodycheck. Wie funktioniert das? Der erste Bodycheck gibt uns Aufschluss über den Istzustand. Anhand eines Messgeräts wird eine Bioimpedanzanalyse durchgeführt. Damit erhalten wir in zwei Minuten Daten zu Körpergewicht, Körperfett, Muskulatur, Wasseranteil und zum körperlichen Fitnesszustand. Zusätzlich nehme ich noch die Körpermaße und es werden Vorher-/Nachher-Fotos gemacht. Dann definieren wir gemeinsam ein realistisches Ziel und einen zeitlichen Rahmen. Den Bodycheck wiederholen wir regelmäßig und beobachten dabei die Fortschritte.

Magdalena Henkel

Mit ihrer „menafit Methode“ bringt Magdalena Henkel als Personal Trainerin ihre Kunden in Form.


Coverstory

Sie bieten unterschiedliche Fitness-Pakete an. Wie stellen Sie die Work-outs für Ihre Kunden zusammen? Das Wichtigste ist ein individueller Trainingsplan. Der Kunde steht für mich zu 100 Prozent im Mittelpunkt und die Trainingspläne variieren je nach Zielsetzung und körperlichem Fitnesszustand. Wenn Abnehmen im Fokus steht, werden sehr viele HIIT-Übungen eingebaut, um ordentlich Fett zu verbrennen („Slim Fit Paket“). Wer die allgemeine Fitness verbessern und Haut und Muskeln straffen möchte, ist mit meinem „Stronger Paket“ gut beraten. Für mehr Flexibilität, ganzheitliche Kraft und mentale Stärke empfehle ich das „Bodybalance Paket“. Training ohne Fitnessstudio ist für viele Menschen eine Herausforderung. Wie hat sich Ihr Training durch die Lockdown-Phasen verändert?

Da sich mein Trainingskonzept überwiegend auf Body Weight-Trainings stützt und seit jeher ortsungebunden ist, hat sich für mich nichts geändert. Im Gegenteil, meine Dienstleistung passt genau in die herausfordernde Zeit von heute. Ein professionelles Work-out in den eigenen vier Wänden ist mindestens genauso effektiv wie in einem Studio. Was sind die besten Tipps für das Training zu Hause? Man sollte sich vorher immer ein Ziel setzen und festlegen, wie oft man in der Woche trainieren möchte. Am besten man trägt die Work-out-Sessions genauso wie berufliche Termine fix im Kalender ein. Neben einem Trainingsplan vom Personal Trainer können auch Onlineangebote wie Instagram-Live-Work-outs genutzt werden. Zum Trainieren braucht man lediglich eine Fitnessmatte, Resistenzbänder und ein bis zwei Kilogramm Kurzhanteln. Wie schafft man es, motiviert zu bleiben und nicht gleich aufzugeben? Das Wichtigste ist, keinen Druck zuzulassen, nichts passiert von heute auf morgen. Wir nehmen ja auch nicht über Nacht fünf Kilogramm zu, daher muss man sich auch beim Abnehmen oder Fitwerden gedulden. Wenn mal ein schlechter Tag dabei ist, nicht gleich wieder alle guten Vorsätze über Bord werfen, sondern positiv bleiben und am nächsten Tag mit noch mehr Power weitermachen. Wieso ist Bewegung gerade in solchen Zeiten auch für die mentale Gesundheit wichtig? Die Wissenschaft ist sich darüber ei-

nig: Bewegung macht frei im Kopf und stärkt das Immunsystem. Mit den Hormonen Endorphin, Serotonin oder Dopamin, die der Körper während und nach dem Sport ausschüttet, hellt sich auch die Laune auf. Auf keinen Fall sollte man sich bei trüber Stimmung ins Bett zurückziehen. Das verstärkt bloß die negativen Emotionen. Eine kurze Trainingssession an der frischen Luft kann wahre Wunder bewirken. Wie wichtig ist ein fixer Trainingsplan beim Sport? Ein fixer Trainingsplan ist extrem wichtig! Ich vergleiche das gerne mit einem Roadtrip. Da werden im Vorfeld auch Route, Streckenabschnitte und das Endziel geplant. Man fährt nicht einfach wild drauf los, jedenfalls nicht, wenn man ein Ziel hat (lacht). Viele Frauen haben Angst, durch zu viel Training zu kräftig zu werden. Wie kann man das vermeiden? Ich habe selten Frauen erlebt, die durch zu viel Training zu kräftig wurden. Es kommt immer auf die Art des Trainings an. Deshalb sollte man wissen, welche

„SICH ALS PAAR ZU MOTIVIEREN UND SOGAR TRAININGSDATES AUSZUMACHEN, IST OPTIMAL.“ Magdalena Henkel

Privater Einblick: Magdalena Henkel mit Partner Florian Gschwandtner beim gemeinsamen Skifahren

Trainingsmethode welchen Effekt erzielt, das macht auch meine Arbeit als Trainerin so wertvoll. Generell gilt: wenig Gewicht – viele Wiederholungen, dann mutiert Frau auch nicht zum Hulk (lacht). Wie wichtig ist neben dem Training eine gesunde Ernährung? Zu einem gesunden Lifestyle gehört der Ernährung ebenso viel Aufmerksamkeit geschenkt wie dem Training selbst. Beides bildet eine Einheit. Meine Kunden bekommen von mir Ernährungstipps und einfache, gesunde Rezepte zum Nachkochen. Bei gemeinsamen KochFit Stunden, gebe ich mein Know-how in der Küche weiter und teile meine Rezepte auch online. Im letzten Lockdown habe ich meinen ersten #IssDichFit Online-Guide herausgebracht. Die perfekte Einstiegslektüre für gesundes Abnehmen mit vielen tollen Rezeptideen. Low Carb, Keto, High Protein – im Diäten-Dschungel ist man schnell mal überfordert. Wie können Sie da helfen? Oh ja, das ist wirklich ein Problem und es gibt immer wieder neue Diäten, die uns alle möglichen Wunder versprechen. Ich rate generell von Diäten ab, da es bei den meisten um Verzichten auf Zeit geht und es frustrierend ist, wenn sich die Fettpolster nach der Diät rasch wieder anlegen. Ich helfe meinen Kunden durch gezielte Ernährungstipps, das Essverhalten Schritt für Schritt umzustellen und schlechte Gewohnheiten durch gesunde Varianten zu ersetzen. Ein Ernährungskonzept, das Kraft, Energie und Wohlbefinden schenkt, anstatt zu belasten. Oft ist Essen auch ein sehr emotionales Thema, wo es auf mentaler Ebene anzusetzen gilt. Wie sieht gesunde Ernährung aus? Regionale Produkte verwenden, viel Gemüse essen, selber kochen, wenn Fleisch auf den Tisch kommt, dann nur Bioqualität. Gesunde Ernährung ist überwiegend vegetarisch, proteinhaltig und beinhaltet wenig Kohlenhydrate. Ihre Tipps zum Abnehmen? Die 16/8 Intervallfasten-Methode stabilisiert das Gewicht durch natürliche Essenspausen und hilft bei der gesunden Gewichtsabnahme. Außerdem sollte man keinen Industriezucker oder verarbeitete Lebensmittel zu sich nehmen. Bei Kohlenhydraten sollte man auf komplexe Varianten setzen und nach 15 Uhr auf Low Carb- bis No Carb-Kost setzen. Das sorgt für einen gesunden Abnehmprozess


Coverstory

Am besten trägt man sich die Work-out-Termine wie berufliche Termine fix in den Kalender ein. Magdalena Henkel

ohne Jo-Jo-Effekt und bringt besseren Schlaf mit sich. Ist es wichtig, vor der Ernährungsumstellung auch mal zu fasten bzw. zu entgiften? Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass eine Ernährungsumstellung nach einer Entgiftungskur leichter fällt, weil dadurch die Motivation, gesund weiterzumachen steigt. Generell ist es empfehlenswert, einmal im Jahr zu entgiften. Das gibt dem Körper eine Pause, die er dringend braucht. Wie oft und wie lange trainieren Sie in der Woche? Ich liebe die Abwechslung. Drei- bis viermal pro Woche mache ich die „menafit Methode“ (50 Minuten), zusätzlich jogge ich für mein Leben gerne – circa dreimal wöchentlich zehn Kilometer. Wenn noch Zeit übrig bleibt, dann lege ich eine Yoga- oder Pilates-Einheit ein. Pausentage gibt es bei mir je nach körperlicher Verfassung ein- bis zweimal pro Woche. Wie ist Magdalena Henkel privat, wo und wie leben Sie? Ich wohne mit meinem Partner Florian in Linz und bin normalerweise

auch viel in Wien unterwegs. Zurzeit mache ich meine Arbeit aus dem Wohnzimmer. Wenn es möglich ist, bin ich mit meinen Kunden auch sehr viel im Freien unterwegs. Mit Florian Gschwandtner haben Sie einen ziemlich berühmten Partner an der Seite. Wie haben Sie sich kennengelernt? Beim Laufen (lacht). Wir haben auf der Donaulände dieselbe Laufrunde und sind uns beim Laufen ein paar Mal begegnet. Florian hat mich immer sehr charmant angelächelt und meine Läufe auf der Runtastic App geliked. Schließlich haben wir uns beim Fortgehen näher kennengelernt. Und obwohl wir beide gerade nicht auf der Suche waren, hat es sich dann doch so ergeben. Wie man ein erfolgreiches Business aufbaut, weiß Herr Gschwandtner sehr gut. Hilft er auch bei Ihrer Karriere? Grundsätzlich mache ich sehr viel alleine, aber in gewissen Bereichen hole ich mir sehr gerne den ein oder anderen Rat von Florian. Ich kann vieles von ihm lernen. Auch Florian Gschwandtner ist ein Fitness-Junkie. Wie wichtig und hilfreich ist es, wenn man gemeinsam an den 13

sportlichen Zielen arbeitet? Das ist optimal, da man sich gegenseitig motivieren und sogar Trainingsdates ausmachen kann. Dabei geht es nicht nur darum, Zeit miteinander zu verbringen, sondern auch um eine gemeinsame gesunde Lebenseinstellung. Bewusste Ernährung, ausreichend Bewegung, aber auch gemeinsames Entspannen und Regenerieren sind uns wichtig und schweißen uns zusammen. Wer von Ihnen ist sportlicher bzw. motivierter beim Sport? Wir haben beide unterschiedliche Ziele. Ich bin definitiv ausdauernder und mache lange Läufe und HIIT-Training. Florian ist mehr im Kraftsport verankert und konzentriert sich auf kurze, schnelle Läufe. Sie haben Ihr Hobby zum Beruf gemacht. Was machen Sie, wenn Sie sich nicht mit Fitness und Ernährung beschäftigen? Im Winter liebe ich das Skifahren und Skitourengehen. Ansonsten reise ich gerne in fremde Länder und lerne neue Kulturen kennen. Ich bin auch ein extrem kontaktfreudiger und geselliger Typ und gerne mit Menschen umgeben.


DAS MENAFIT WORK-OUT

Coverstory

Bei diesem Work-out bleibt kein T-Shirt trocken: Mit den Übungen der „menafit Methode“ kommen Sie mit Spaß und Abwechslung ins Schwitzen. Coverlady Magdalena Henkel macht vor, wie es geht und Sie können es ganz einfach zu Hause nachmachen.

1

BERGSTEIGER (3 x 20 Wiederholungen) Ausgangsposition ist die Stützposition. Schultern, Ellbogen und Hände bilden eine Linie, Rücken gerade lassen, Finger zeigen nach vorne. Nun abwechselnd im Tempo ein Knie soweit wie möglich zur Brust ziehen, das andere Bein bleibt gestreckt und im Sprung wechseln. Flüssige Bewegung. Eine Ganzkörperübung, die das Herz-Kreislauf-System richtig in Schwung bringt.

3

2

LIEGESTÜTZ MIT ABGEWINKELTEN KNIEN (3 x 10 Wiederholungen) Ausgangsposition im Stütz, enge Armhaltung, Schulterblätter ziehen zusammen. Knie befinden sich hinter dem Gesäß, Beine überkreuzen, Rücken gerade, Ellbogen beugen 90 Grad, Oberkörper kommt tief, dann hochdrücken. Ellbogen vollständig strecken, dabei Bauchdecke halten.

V-UPS- SEITLICH (3 x 15 Wiederholungen pro Seite) Ausgangsposition in der Seitenlage. Die Beine leicht nach vorne bringen und vom Boden heben. Der untere Arm wird zur besseren Balancekontrolle abgestützt. Schulter und Ellbogengelenk in eine Linie bringen. Den Oberkörper lang nach oben ziehen, den oberen Arm Richtung Decke ausstrecken. Jetzt Beine und oberen Arm gleichzeitig zusammenziehen und wieder öffnen, dabei die Füße nicht absetzen. Seitliche Bauchmuskulatur wird intensiv stimuliert und somit auch der Verdauungstrakt angeregt. 14


Coverstory

4 STATISCHE BAUCHÜBUNG (3 x 30 Sekunden) Ausgangsposition in der Rückenlage auf der Matte. Beine im 45 Grad Winkel nach oben ausstrecken, Zehen strecken, enge Beinhaltung, Bauchdecke halten, Oberkörper hochrollen, Schultern vom Boden lösen und Position halten. Rücken bleibt gerade, langer Hals, Handflächen zeigen nach oben. Stolze Brust. Diese Übung zielt auf die Rumpfmuskulatur ab, verbessert und stärkt die Beckenbodenmuskulatur.

KNIEBEUGEN-SPRUNG (3 x 10 Wiederholungen) Ausgangsposition in tiefer Hocke. Schwerpunkt in den Fersen, leicht nach vorn gebeugter Oberkörper, sodass Hüfte und Knie jeweils 90 Grad angewinkelt sind. Explosiver Sprung aus der Kniebeuge. Beim Sprung können die Arme nach hinten schwingen. Sanfte, federnde Landung auf beiden Beinen. Effektiv für Beine, Bauch, Po und Hüftgelenk. Bringt das Herz-Kreislauf-System in Schwung.

5

INFO: Sie wollen mit professionellem Personaltraining Ihre Ziele erreichen? Fitnessfreundin Mena verhilft Ihnen zu einem gesünderen Lifestyle und mentaler Stärke. Instagram: @menafit.at www.menafit.at getfit@menafit.at 15


Menschen

Lange

Liebe

muss nicht fad sein!

Ratgeber für frisch verliebte Paare gibt es viele. Aber was ist mit jenen Paaren, die schon lange zusammen sind? Welche No-Gos es zu vermeiden gilt, um Langzeitbeziehungen frisch zu halten und was diese so wertvoll macht, erklärt Arzt und Bestsellerautor Werner Bartens in seinem Buch „Lob der langen Liebe“. Text: Nicole Madlmayr, Rebecca Mayr

16

Foto: Shutterstock


M

an hat Schmetterlinge im Bauch, vermisst den Partner schon, sobald er zur Tür hinausgeht, und würde am liebsten Tag und Nacht mit ihm zusammen sein: Frisch verliebt zu sein ist ein wunderbares Gefühl. Doch was passiert, wenn eine Beziehung länger andauert und diese Verliebtheit abflaut oder gar verschwindet? Dann ist es oft so, dass Paare ihre Liebe mit Langeweile verwechseln, weiß Werner Bartens. Der Arzt und Bestsellerautor betont deshalb in seinem Buch, dass eine lange Liebe keineswegs automatisch Langeweile bedeutet. Gewohnheiten und Rituale, die in langjährigen Beziehungen entstehen, sind nichts Schlechtes. Das Gegenteil sei der Fall: Man gewinnt Nähe, Vertrautheit und Verlässlichkeit – und das sind allesamt Werte, die als selbstverständlich genommen werden, obwohl sie es nicht sind. In seinem Buch „Lob der langen Liebe“ schreibt er über langjährige Partnerschaften und deren Vorteile, wie sie gelingen und woran sie oftmals scheitern. Wir haben sechs No-Gos zusammengefasst, die Gift für lange Beziehungen sind.

NO-GO NUMMER 1: Zu denken, Verliebtheit bleibt für immer.

1

Es ist ein Missverständnis, dass viele Menschen denken, in einer Beziehung müsse alles so bleiben wie am Anfang. Der Zustand der anfänglichen Verliebtheit dauert maximal 18 Monate an, dann flaut dieses Gefühl ab, um im vierten oder fünften Jahr einen Tiefststand zu erreichen. Besonders jüngere Paare bis zum 30. Lebensjahr trennen sich dann an diesem Punkt, weil sie den Übergang aus der akuten Verliebtheit in die Mühen der Ebene nicht schaffen. Nachdem dieses romantisch-leidenschaftliche Gefühl nicht mehr da ist, zweifeln sie an der gesamten Beziehung. Für Bartens ist es deshalb ein entscheidender Punkt, über den man als Paar hinwegkommen muss. Die intensive „Anfangs“-Verliebtheit würde man auf Dauer übrigens gar nicht aushalten. „Es handelt sich dabei fast um einen klinischen Zustand“, sagt Bartens. „Es wäre ein viel zu großer Stress für unseren Körper und unsere Psyche!“

NO-GO NUMMER 2: Keine Geheimnisse voreinander haben.

Tatsächlich ist es gut, in einer Beziehung „Geheimnisse“ voreinander zu haben.

2 5 3 6

Menschen

Nichts Gravierendes natürlich, es geht vielmehr darum, dass nicht alles immer miteinander geteilt werden muss. Gegenseitige Anziehung beruht auch darauf, im anderen noch etwas Fremdes und Unbekanntes zu sehen. Darum spielen gegenseitige Freiräume und Schutzzonen in einer langen Partnerschaft eine besonders wichtige Rolle. Das kann ein eigenes Zimmer oder eine Leseecke zum Zurückziehen ebenso sein wie Hobbys, Treffen und Aktivitäten, die man alleine hat.

NO-GO NUMMER 3: Überzogene Ansprüche an den Partner stellen. Es gibt Menschen – auch bei

der älteren Generation – mit einer ausgeprägten Ich-Bezogenheit, die dazu führt, sehr hohe Ansprüche an den Partner zu stellen. Stehen dann irgendwann nicht mehr Kinder und Karriere im Mittelpunkt, stellen sich manche davon ständig Optimierungs- und Vergleichsfragen. Werner Bartens bezeichnet diese als „toxische Zweifel“. „Liebe ich diesen Partner überhaupt noch? Wäre ein anderer besser? Habe ich viel verpasst?“ – all das sind laut dem Experten Tabufragen in Beziehungen. „Das ist der sichere Weg ins Unglück“, so Bartens. „Wer solche Fragen stellt, kann nur unzufrieden werden.“ Weil es natürlich immer attraktivere Männer oder Frauen, spannendere Gesprächspartner oder aufregendere Menschen als den Partner gibt, den man schon so lange kennt.

auch die Beziehung“, sagt Werner Bartens. Darum sei es wichtig, dass Paare dementsprechend flexibel und anpassungsfähig bleiben. Parallel zu altern, sei immer schwierig. Während der eine möglicherweise riesige Entwicklungsschritte macht, bleibt der andere stehen. Einer möchte ein ruhiges Umfeld, der andere möchte noch das Partyleben genießen. „Es ist wichtig, Verständnis für den Partner an den Tag zu legen“, so der Autor. „Man sollte dem Partner mit Großherzigkeit, Toleranz und Anerkennung begegnen und ihn unterstützen, anstatt sich lustig über ihn zu machen.“

NO-GO NUMMER 6: Falsche oder gar keine Kommunikation.

Ein untrügliches Zeichen dafür, dass die liebevolle Wahrnehmung des Partners bald kippen könnte, ist das von Paaren benutzte Vokabular. Die Wortwahl, wenn zwei Partner miteinander sprechen, verrät laut Werner Bartens eine Menge. Begriffe wie „immer“, „nie“ oder „kein einziges Mal“ seien deutliche Alarmsignale. Zwar sind Streit und häufige Auseinandersetzungen nicht zwangsläufig ein Zeichen dafür, dass eine Beziehung bald in die Brüche geht. Wird aber der Ton insgesamt deutlich rauer, ist das alarmierend. Ebenso wenn das Gegenteil einsetzt: nämlich der Rückzug aus der Kommunikation, wenn also von einem Partner gemauert, geschwiegen wird und er sich abwendet.

NO-GO NUMMER 4: Den Partner durch die Negativbrille betrachten. Je gnadenloser der Blick

4

auf den anderen mit der Zeit wird, umso mehr fallen einem dessen Mängel und Defizite auf. In der Folge nimmt man nur noch wahr, was man alles nicht an seinem Partner hat und auch nicht von ihm bekommt. „Wer den Partner so unfair bewertet, hat offenbar vergessen, warum er sich einst für den anderen entschieden hat“, sagt Bartens. „Oftmals waren es gerade jene Eigenschaften, die jetzt wahlweise so langweilig oder anstrengend zu sein scheinen, die den anderen damals so attraktiv gemacht haben. In einer Partnerschaft sollten sich daher beide auf das besinnen, was sie aneinander haben – und nicht auf das, was fehlt!“

NO-GO NUMMER 5: Fehlender Wille zur Veränderung. „Wir

verändern uns über die Jahre und damit 17

BUCHTIPP:

„LOB DER LANGEN LIEBE“, WERNER BARTENS, ROWOHLT VERLAG, € 20,60


Menschen

„MAN MUSS VERSCHIEDENHEITEN AKZEPTIEREN UND VERSTEHEN.“ Maria & Werner Mayr 30 Jahre verheiratet

Mit ihrem Friseursalon „Hair Team Werner“ in Vöcklamarkt führen Maria und Werner Mayr nicht nur ein erfolgreiches Unternehmen, sondern auch eine erfolgreiche Beziehung. 30 Jahre Ehe, zwei Kinder und bald ein Enkelkind später fragen wir die beiden nach ihren Geheimnissen für eine lange Liebe.

Aus welchen Gründen entscheidet ihr euch tagtäglich für eine lange Liebe? Die gemeinsame Familie, Kinder und das baldige Enkelkind sind natürlich ein wichtiger Faktor. Wir haben uns eine Vertrautheit und Liebe geschaffen, die wir jeden

Tag gemeinsam meistern. Dabei ist es uns wichtig, immer den Humor zu behalten und auch über die eigenen kleinen Mängel zu lachen. Wir entscheiden uns für die lange Liebe, weil es auch bei uns noch knistert und auch manchmal kracht (lachen). Durch unseren Friseursalon haben wir immer wieder gemeinsame Ziele und sind gespannt, was alles noch kommt. Ein gemeinsames Unternehmen kann Fluch und Segen für die Beziehung sein. Wie empfindet ihr das? Essenziell dafür, dass diese Kombination funktioniert, ist, dass wir uns die Aufgabenbereiche aufgeteilt haben. Jeder lebt seine Stärken und Interessen aus. Zu zweit haben wir mehr Ideen, sind kreativer und können flexibler arbeiten. Trotz der vielen Arbeitsstunden haben wir viel Spaß an dem, was wir tun und verfolgen gemeinsam neue Ziele. Als Partner hat man daher auch mehr

© Ines Thomsen Photography

Was an eurer Beziehung erfüllt euch mit Stolz und Freude? Im Großen und Ganzen, dass wir es geschafft haben, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Und dass wir uns dabei immer noch lieben und immer noch gefallen. Nach so vielen Jahren haben wir in unserer Beziehung eine Vertrauensbasis geschaffen, die uns auch in schweren Zeiten geholfen hat. Man hält sich gegenseitig den Rücken frei – sowohl im Geschäft als auch im Privatleben. Das beweist, dass man mit den Jahren reifer wird. Jetzt sind wir froh, gemeinsam unsere Freizeit zu erleben, aber den anderen auch seine eigenen Interessen ausleben zu lassen.

„ERST IN KRISEN MERKT MAN, WIE WICHTIG DER RÜCKHALT EINES PARTNERS IST.“ Johanna & Marco Milani, seit 19 Jahren ein Paar

18

Verständnis für viele Arbeitsstunden und wenig Freizeit. Aus diesen Gründen ist das gemeinsame Unternehmen für uns eher Segen als Fluch. Trotzdem muss man zwei Meinungen auf einen Nenner bringen und nimmt den Betrieb mit nach Hause. Wie meistert man schwierige Zeiten in einer Beziehung? Jeder muss in einer Beziehung auch einmal zurückstecken und nach einem Streit den Anfang machen. Wichtig ist, die positiven Dinge wieder in den Vordergrund zu rücken. Man muss auch die Verschiedenheiten akzeptieren und verstehen, dass man sich in so vielen Jahren auch in andere Richtungen entwickeln kann. „Bei uns sorgt Maria für ein harmonisches Familienleben zu Hause. Darum stimmt auch der Satz: Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau“, sagt Werner.


Marco und Johanna Milani sind seit der Hauptschule ein Paar. 2019 haben sie gemeinsam den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt und die Agentur „Marketingfuchs“ in St. Veit im Mühlkreis gegründet. Zeit zu zweit bleibt da nicht viel. Sie erzählen uns, warum gerade gemeinsame Ziele für eine Partnerschaft wichtig sind. Sie sind in der Hauptschule schon in dieselbe Klasse gegangen. Wie hält man so eine lange Partnerschaft aufrecht? Genau, wir sind seit der dritten Klasse ein Paar und gehen seither gemeinsam durch dick und dünn. Natürlich hatten wir in unserer Beziehung auch mit Höhen und Tiefen zu kämpfen. Deshalb ist es in schwierigen Zeiten umso wichtiger, dass man zueinandersteht. Indem wir beide verschiedene Charakterzüge haben, passen wir super gut zusammen. Johanna ist eher die Gelassenere und Marco der Temperamentvollere (lachen). Nach mittlerweile fast 19 Jahren kennen wir die Eigenheiten des anderen ziemlich gut. Das Wichtigste in einer Partnerschaft ist, dass man immer gemeinsam daran arbeitet und dieselben Ziele verfolgt.

SO GEHT LANGE LIEBE Stilikone Iris Apfel war bis zu seinem Tod 66 Jahre lang mit ihrem Carl verheiratet. In ihrem Buch „Stil ist keine Frage des Alters“ (Midas Verlag) gibt die 99-jährige Amerikanerin die Geheimnisse einer langen und glücklichen Ehe preis.

© Gregory Zäch

Warum ist auch die Zeit nach der „Rosaroten-BrillePhase“ noch schön? Naja, diese Phase hatten wir in der Hauptschule, das ist dann doch schon eine Weile her (lachen). Am Anfang konnten wir nicht mit-, aber auch nicht ohne einander. Wir stellten jedoch schnell fest, dass wir uns durch unsere unterschiedlichen Charaktere gut ergänzen. Natürlich ist die gemeinsame Zeit noch immer schön. Als Paar streben wir privat wie auch beruflich nach mehr!

1 2 3 4

Wie übersteht man als Paar eine Krise? Jede Krise ist eine Herausforderung, birgt aber auch Chancen. Wir sehen jede Krise als eine Prüfung, aus der wir beide lernen und wichtige Erkenntnisse für das weitere Leben als Paar ziehen. Erst in Krisen merkt man, wie wichtig der Rückhalt eines Partners ist und wie sehr man sich aufeinander verlassen kann – egal ob privat oder beruflich. Für uns ist es wichtig, dass wir uns blind vertrauen können und uns gegenseitig unterstützen. Daher unser Motto: „Wer die Krisen nicht ehrt, ist die schönen Momente nicht wert.“

Erhalten Sie sich einen Sinn für Humor. Das bringt Sie durch schlechte Zeiten und macht die guten noch besser.

Respektieren Sie einander.

Geben Sie einander Raum; kleben Sie nicht immer aneinander.

5

Sie haben vor Kurzem ein gemeinsames Unternehmen gegründet. Sind gemeinsame Interessen und Projekte für eine Beziehung wichtig? Wir haben uns 2019 entschieden, die Online-Agentur „Marketingfuchs“ zu gründen. Es war für uns beide kein einfacher Schritt, aber wir haben uns gemeinsam dazu entschieden, den Sprung in die Selbstständigkeit zu wagen. Ein Erfolgsgeheimnis ist eine klare Aufteilung. Mit Marco als Geschäftsführer und Johanna als Projektmanagerin setzen wir unsere Stärken gezielt ein. Alle wesentlichen Entscheidungen werden aber von uns gemeinsam getroffen. Da wir ein Unternehmerpaar sind und 24/7 miteinander verbringen, ist es umso wichtiger, beruflich und privat voneinander zu trennen. Aber das ist oft leichter gesagt als getan, daher legen wir großen Wert auf persönlichen Freiraum und gemeinsame Zeit als Paar.

Akzeptieren Sie, nicht immer einer Meinung zu sein. Mehr oder weniger auf derselben Wellenlänge zu sein, hilft aber enorm.

Geben Sie Ihre Persönlichkeit nicht auf. Und akzeptieren Sie, wer Ihr Partner ist. Sie sind vielleicht ein Paar, aber nicht dieselbe Person.

Seien Sie nicht kleinlich. Die meisten Paare streiten über

6

dumme Kleinigkeiten, die sie unnötig aufblasen. Denken Sie immer daran: Nichts ist nerviger als Erbsenzählerei.

7 8 9

10

19

Bewahren Sie sich den Sinn fürs Abenteuer; unternehmen Sie Dinge gemeinsam. Akzeptieren Sie, dass Sie nicht immer dieselben Dinge und Leute mögen. Wenn Sie etwas gerne tun, Ihr Partner aber nicht, machen Sie es trotzdem! Und machen Sie hin und wieder auch das, was Ihr Partner mag, Sie aber nicht.

Seien Sie kreativ. Neue gemeinsame Interessen bringen frischen Wind in eine Beziehung.


Menschen

MEINE FRAU IST MEINE GÖTTIN Nach längerer Pause präsentiert Reinhold Bilgeri nun seinen zweiten Roman: eine Lovestory. Zudem bereitet der vielfach ausgezeichnete Musiker, Literat und Regisseur zwei Universum-History-Filme vor. Fotos: Lars Wieser, Starpix/picturedesk.com

unter den Nägeln brennt. Aber dann kamen auf einmal die Pandemie, der Stillstand der Welt, die Trump-Zeit, die Wahlen usw. dazwischen. Und aufgrund seiner Liebe zu Amerika bzw. zu New York im Besonderen berührte es ihn auch so unglaublich, was dort in letzter Zeit alles passiert ist. Treue ist die Basis. Ein großes Thema des Romans widmet sich auch der Treue bzw. dem Ehebruch. Während Amy den Avancen eines feschen Arztes erliegt (und hofft, endlich schwanger zu werden), macht Tom kurz vor seinem Seitensprung schlapp, weil er ständig an seine Frau denken muss. Hier fließe viel Autobiografisches ein, denn Bilgeri hält Treue in der Ehe für ein Must. Früher sei er auch von einer Blume zur nächsten geflattert, aber seit Beatrix – sie lernten einander vor 35 Jahren kennen, seit 1989 sind sie verheiratet – sei damit Schluss. Ein gute Ehe basiere auf Respekt, GLÜCKLICH. Filmemacher, Musiker, Drehbuchautor sowie Literat Reinhold Bilgeri mit seinen zwei Lieblingsmenschen: Wertschätzung, Würde und Treue.

Realer Bezug. Seine Tochter Laura, die seit mehr als einem Jahr im Big Apple lebt, ließ ihn täglich via Handykamera am neuen, geradezu gespenstischen Alltag teilhaben. Gemeinsam seien sie u. a. durch Chelsea spaziert, um so viel Atmosphäre wie möglich einzufangen. Der völlig leere Times Square, Männer in Anzug und Krawatte, die auf der Straße sitzend Margaritas trinken oder die Menschenschlangen vor den Wohnhäusern, die darauf warten, mit dem Lift (mehr als zwei durften coronabedingt nie einsteigen) in ihre Apartments zu gelangen. Vor allem für Alte und Kranke eine Katastrophe. „Diese Szenarien haben mich derart angesprungen, dass ich mir dachte, darüber muss ich schreiben“, so der Vorarlberger und Amerika-Fan. „Zudem hat mich

Ehefrau Beatrix (60) und Tochter Laura (25)

interessiert, was mit einem Paar passiert, wenn die große Stille hereinbricht, noch dazu in einer Stadt, die sonst niemals schläft.“ Spontan umgesattelt. Ursprünglich wollte er sein Buchprojekt über die „Rattenlinien“ (die Fluchtrouten ehemaliger Nazi-Bonzen nach Südamerika) fertigstellen. Ein Thema, das ihm seit Langem 20

OBERÖSTERREICHERIN: Der Lockdown löst bei Ihren Protagonisten eine Krise aus, die entweder das Eheende bedeutet oder einen Neuanfang. Der Stillstand belastet also alle auch privat, unabhängig vom sozialen Status. Reinhold Bilgeri: Der Lockdown hat alles lauter gemacht hat, selbst die Gedanken, weil es plötzlich derart still war. Auf einmal kam alles hoch: Sehnsüchte, Wünsche der Seele, lange Vergessenes ...

© Lars Wieser, picturedesk.com

„D

ie Liebe im leisen Land“, titelt das neue Buch von Reinhold Bilgeri, das im Lockdown in New York spielt. Ein erfolgreiches Ehepaar – die US-Anwältin Amy und der aus Wien stammende Journalist Tom – erlebt während der Pandemie eine private Krise. Denn dieser Stillstand bringt nicht nur Ruhe und Entschleunigung, sondern auch eigene Ängste, Selbstzweifel, innere Konflikte und Sehnsüchte an die Oberfläche. Eine Zerreißprobe für die bisher harmonische Verbindung.

Text: Andrea Buday


Der Lockdown hat alles lauter gemacht, selbst die Gedanken, weil es plötzlich derart still war. Reinhold Bilgeri

TIERFREUND. Der erfolgreiche Künstler mit seinem Vierbeiner Jacky, der auch im Film „Der Atem des Himmels“ (2010) mitspielte.

21


Reinhold Bilgeri

In der Upper East Side zum Beispiel ist ab dem Lockdown die Scheidungsrate um 20 bis 30 Prozent gestiegen. Ja, selbst die Reichen, die auf einmal nicht mehr raus und daher nicht mehr voreinander fliehen konnten, stellten ihr Leben bzw. ihre Ehe infrage. Ähnliches ist aber ebenso in Österreich passiert ... Mein Ehepaar aus dem Roman, also die US-Anwältin, die mit einem Wiener Journalisten verheiratet ist und in einem eigenen New Yorker Townhouse lebt, gibt es tatsächlich, wenngleich ihre private Geschichte natürlich fiktiv ist. Wie erging es Ihnen im Lockdown? Eigentlich sehr gut, aber ich weiß, dass ich privilegiert bin. Ganz am Anfang war ich zornig, weil ich meine Tournee verschieben musste sowie zwei Filme für Universum History über Kronprinz Rudolf und Wilhelm II. Mit dem Alleinsein habe ich aber kein Problem, weil ich oft daheim bin und alleine arbeite. Ich lebe also oftmals wie ein Eremit (schmunzelt).

22

zu leben, halte ich für unerlässlich. Das klingt jetzt nach Ratgeber, aber das ist meine Sicht der Dinge. In Ihrem Buch sind die Frauen viel stärker als die Männer. Sie helfen sich selbst, weil es in ihrer Natur liegt. Ja. In meinen 70 Jahren habe ich das so erlebt und auch wenn man die Geschichte der Menschheit bis zurück zum Neandertaler studiert, dann muss man sagen, dass die lange Dominanz der Männer bzw. das Patriarchat dazu führte, dass sich die Frauen klügere Strategien ausdenken mussten, um in Würde überleben zu können. Darum besitzen Frauen viel bessere Antennen, können besser antizipieren und gerade in vergangener Zeit haben sich Frauen auch politisch sehr emanzipiert. Eine tolle Entwicklung, weil eine Frau besser und schneller Empathie einsetzen kann. Und mit Empathie lässt sich eine bessere Gesellschaft entwickeln. Der Mann tut halt ein bisserl so, als ob er der Chef wäre (schmunzelt). Am 26. März feiern Sie Ihren 71. Geburtstag. Probleme mit dem Älterwerden? Es macht keinen Sinn, sich darüber den Kopf zu zerbrechen. Wenn man bewusst lebt und die Schönheit dieses Planeten – mit all seinen Grausamkeiten – inhaliert, dann ist es spannend. Meine Neugier hält mich auf der Spur ... Ich habe großes Glück gehabt: eine wunderbare Ehe, ein supertolles Kind und es geht uns gut. Das sind ja schon alles Zugaben. Was ich mehr wollen?! sollte

BEFLÜGELND. Eine in ruhiger, bildhafter Sprache verfasste Liebesgeschichte eines erfolgreichen Paares während des Lockdowns in New York. Reinhold Bilgeris Roman ist zudem ein Hohelied auf die Ehe.

© Maurice Shourot, Amalthea

Für mich gehört Treue in der Ehe zur Gesundheit unserer Gesellschaft. Davon bin ich überzeugt.

Ihr Romanheld Tom sagt über seine Frau: „Sie ist das Fundament meiner Kraft.“ Ein Satz, den auch Sie über Ihre Gattin sagen? Absolut. Ein einzementiertes Fundament, das unzerstörbar scheint. Viele Sätze sind aus meinem Leben und aus meiner Ehe gezogen. Vor 35 Jahren haben wir uns zum ersten Mal in die Augen geschaut – und das war‘s. Das war mein Glück! Vielleicht werde ich ja deshalb jetzt so belohnt, weil ich früher einmal ein Galeerensträfling war (lacht). Ihre Frau, der Sie auch das Buch gewidmet haben, ist Ihre Muse? Natürlich! Ich habe auch viele Lieder für sie geschrieben. Und sie liest auch immer alles als Erste. Meine Frau dirigiert mein Leben. Ich glaube ihr jedes Wort. Beatrix ist meine Göttin. Und ich finde sie heute mit 60 nach wie vor wunderschön. Streiten Sie sich manchmal auch? Wir streiten sehr selten, und wenn, dann fühlt sich jeder zuerst verletzt und schweigt. Bei Stress von außen – meist die Ursache für einen Konflikt – reagiert man grantig und sagt etwas, das einem im Nachhinein leidtut. Wir können es aber nicht sofort kultiviert ausdiskutieren, sondern zuerst wird geschwiegen und gebrütet. Es ist ein langsames Sich-Finden. Manchmal passiert die Versöhnung über eine Umarmung oder über Sex – wie auch in meinem Roman. Dieses Szenario ist ziemlich authentisch. Sexualität und Sinnlichkeit spielen eine sehr große Rolle und dennoch schwören Sie auf die bedingungslose Treue ... Ja, denn mit der Ehe verpflichtet man sich zur Treue. Das ist mir persönlich sehr wichtig. Ich lebe das absolut. Wozu der Ring, das Versprechen und all die Rituale, die ich schön finde, wenn ich es nicht ernst meine? Man verletzt den Anderen, wenn man fremdgeht. Das ist reine Egomanie. Und es funktioniert nicht, zumindest bei mir würde es nicht funktionieren. Ich propagiere mit Enthusiasmus: Wenn man diese Bindung eingeht, dann muss man sie radikal eingehen. Vielleicht mag meine Einstellung altmodisch sein, aber das ist mir gleichgültig ... Für mich gehört Treue zur Gesundheit unserer Gesellschaft dazu. Und diese Würde und diesen Respekt auch in einer Beziehung


OBER

01

FEBRUAR 2021 | 5. Jg. | Nr. 13 | € 7,00 9

120003

770128

ÖSTERREICHER Blackout Ein Stromausfall, der alles verändert

Haus am See Immobilienprofi Walter Mairinger über explodierende Preise im Seengebiet

Michael Niavarani SIMPLy the best

Coverfoto: Thom Trauner

Österreichische Post AG, Zul.-Nr. MZ 02Z031267 M, Neu-Media GmbH, Bahnhofplatz 2, 4600 Wels, Retouren an „Postfach 100, 1350 Wien“ Sonderausgabe der Oberösterreicherin

Sonderausgabe der Oberösterreicherin

Ab 12. Februar im guten Zeitschriftenhandel erhältlich! www.neu-media.at OOEer_Niavarani.indd 48

29.01.21 11:04


Menschen

All you need is SONNENBRILLE von Optik Akustik Bauer in Wels

Love! Passend zu diesem Motto bleiben wir diesen Valentinstag zu Hause und holen uns mit Candle-Light-Dinner, Schaumbad und stimmungsvoller Atmosphäre die Romantik prompt in unsere eigenen vier Wände. Wir zeigen Ihnen die Essentials für das perfekte Home-Date. Konzept: Laura Zapletal Fotos: Hersteller, Shutterstock

FÜR ROMANTISCHE STUNDEN. Mandel-Milchbad von L‘Occitane um € 25

KISS, KISS! „ROUGE PUR COUTURE“ -Lippenstift von YSL in der Farbe „N¯21 Rouge Paradoxe“, UVP € 38

24


Menschen

LIEBE GEHT DURCH DEN MAGEN. Handgemachte Pasta „Bigoli“ von Nonna Eliana aus Seefeld in Tirol. Erhältlich um € 5,50 unter www.nonna-eliana.com

LOVE! Ring in Silber mit sandmatter Oberfläche von Lucas Schmuckarbeit in Wels

LOVE IS IN THE AIR! Scarlet Poppy Cologne Intense von Jo Malone London, 100 ml/UVP € 138 JETZT WIRD GEKUSCHELT! Kissenbezug mit liebevoller Message im Design von Alexander Girard, erhältlich um € 79 unter www.vitra.com

FÜR HEISSE NÄCHTE. BH „Modern Joan“ um € 69,99 mit passenden Höschen von MEY um € 19,95

SEHBRILLE von Optik Akustik Bauer in Wels

Bewusst genießen MARTINI Alkoholfreie* Aperitifs entdecken

STIMMUNGSVOLL. Scented Candle von Rituals, UVP € 19,90

FLOWERS TO GO. Dried Flowers Box von „We are Flowergirls“. Erhältlich um € 22 unter www.weareflowergirls.com

E NTGELTL IC HE E INSCH ALTUNG

© MARTINI

N

25

eues Jahr, neue Vorsätze? Wie wär’s mit „Mindful Drinking“? Mit den alkoholfreien* (*<0,5% vol aus Pflanzenextrakten) Aperitifs von MARTINI ist das Einhalten guter Vorsätze kein Problem: Der MARTINI Alkoholfrei Vibrante ist eine fruchtig-harmonische Mischung aus natürlichen Pflanzenextrakten und italienischer Bergamotte. Der MARTINI Alkoholfrei Floreale ist inspiriert von der

feinen Süße römischer Kamille. 50/50 gemixt mit Tonic Water, bilden beide Aperitifs die ideale Zutat für einen simplen, aber dennoch aufregenden alkoholfreien Drink. In einem hohen Glas mit Eiswürfeln, Grapefruitsaft und Soda gemischt, entfaltet sich der MARTINI Alkoholfrei Vibrante besonders gut. Weitere kreative Rezeptideen gibt es auf www.martini.at Bewusster Genuss ab 18 Jahren.


Menschen

FREUNDIN VON ...

ist nicht ihr Ding Über fehlende Rollen konnte Schauspielerin Liliane Zillner im Vorjahr nicht klagen. Erst vor Kurzem war die 27-Jährige im „Bergdoktor“ zu sehen und in Cornwall hat sie einen Feature-Film abgedreht. Text: Ulli Wright

Fotos: Jan Frankl

G

roß, blond, attraktiv! Wir treffen Schauspielerin Liliane Zillner und lernen eine coole und selbstbewusste junge Frau kennen, die ganz genau weiß, was sie will. Vom „Tatort“ über den Landkrimi „Steirerkind“ bis hin zum Hotelepos „Das Sacher“ und den „Bergdoktor“ – ihre Ausbildung am Max Reinhardt Seminar sowie eine unglaubliche Vielseitigkeit und Begabung sorgen wohl dafür, dass die erst 27-jährige Oberndorferin immer wieder an Filmsets im deutschsprachigen Raum geholt wird, wenn starke Frauenpersönlichkeiten gesucht werden. Warum sie Medizin studiert und Japanisch spricht, hat sie uns im Interview verraten. OBERÖSTERREICHERIN: Schauspielerin, Tänzerin, Kickboxerin und Medizinstudentin ... wann schlafen Sie eigentlich? Liliane Zillner: Ich muss zugeben, dass ich in gewisser Weise ein Workaholic bin, aber so viel ist es dann ja auch wieder nicht (lacht). Erst vor Kurzem waren Sie in der TV-Serie „Der Bergdoktor“ zu sehen und im Vorjahr haben Sie auch eine Rosamunde Pilcher-Folge in Cornwall abgedreht. Trotz Corona scheinen Sie gut gebucht zu sein.

26


Durch Corona sind im vergangenen Jahr viele Projekte aufgeschoben worden. Was aber trotzdem gut funktioniert, ist lineares Fernsehen. Da hatte ich Glück, weil „Der Bergdoktor“ und Rosamunde Pilcher einfach Klassiker sind. Mit zwei großen Hauptrollen war ich somit gut gebucht. Mit 27 Jahren haben Sie bereits Rollen in TV-Sendungen wie „Alarm für Cobra 11“, „Die Toten vom Bodensee“, „Der Alte“ oder „München Mord“ gespielt, liegt das an Ihrem Abschluss am Max Reinhardt Seminar? Es ist sicher ein Vorteil, wenn man von einer renommierten Universität kommt. Dadurch wird die Chance, zu einem Casting eingeladen zu werden, höher. Im besten Fall sieht der Regisseur dein Showreel und meldet sich bei dir. Das war beim „Bergdoktor“ der Fall. Natürlich ist das Können wichtig und das wird sich langfristig auch durchsetzen, aber gerade am Anfang der Karriere ist man von Casting-Direktoren abhängig und die haben eine große Macht. Wird man von ihnen nicht vorgeschlagen, hat man kaum eine Chance. Sie sind sehr sportlich, musikalisch und sprechen vier Sprachen, was bringt Ihnen das im Beruf als Schauspielerin? Facettenreichtum ist sicher ein Vorteil. Je spezifischer die Anfragen sind, desto weniger Schauspielerinnen passen in das Schema. Sie können auch sexy – das hat man in „Steirerkind“ gesehen, wo Sie an der Stange tanzen oder im Hotelepos „Das Sacher“, wo Sie Philipp Hochmair verführen. Wie schwierig ist es, vor der Kamera Männer zu küssen? Wenn der Partner nicht komplett unattraktiv ist, dann sind Kussszenen nicht so schlimm (lacht). Welche Frauenrollen verkörpern Sie am liebsten? Ich habe eigentlich immer Kämpferpersönlichkeiten gespielt. Dabei kommt mir sicher meine Sportlichkeit zugute. Am liebsten spiele ich starke Frauenpersönlichkeiten. Mir gefällt die Schublade, in der ich gerade stecke, eigentlich ganz gut. Blond, schön und nur die „Freundin von ...“ wäre nicht so mein Ding. Wie glamourös ist der Beruf? So, wie man es selber haben will und auch verkörpert. Bei den Filmfestivals geht es schon sehr glamourös zu. Roter Teppich, tolle Outfits, Fotografen – ich

Produzenten sollen sich nicht an das sexy Kleid, sondern an die Person, die darin steckt, erinnern. Liliane Zillner

bin dem immer eher aus dem Weg gegangen. Auch deshalb, weil ich anders gesehen werden will. Als Frau sollte man darüber nachdenken, wie man sich präsentiert. Produzenten sollten sich nicht an das sexy Kleid, sondern an die Person, die darin steckt, erinnern. Wann wussten Sie, dass Sie auf die Bühne bzw. vor die Kamera wollen? Schon im musischen Gymnasium in Salzburg habe ich gemerkt, dass die Schauspielerei der Schnittpunkt zwischen meinen vielen Interessen sein kann. Für den Film habe ich mich entschieden, weil man inniger spielen muss, da die Kamera näher ist. Man muss auch selbstständiger arbeiten, weil man sich alleine auf die Rollen vorbereitet. Was beim Film fehlt, ist die schöne Literatur, die man beim Theater hat. Öffnen Streaming-Anbieter wie Netflix, Amazon Prime und Co. ein neues Fenster für Schauspieler? Ja, auf jeden Fall. Jeder möchte am liebsten eine Hauptrolle in einer Netflixserie. Streaming ist edgy und neu. Was hat Sie zum Medizinstudium bewogen? Ich bin mir in meiner Kunstwelt ein bisschen „inselgebildet“ vorgekommen und möchte meinen Horizont erweitern. Sie leben in Wien, werden aber fast 27

ausschließlich in Deutschland gebucht. Steht Ihnen die ganze Welt offen? Ich bin offen fürs Ausland, je nachdem was sich ergibt. Meiner Ansicht nach ist die deutsche Filmlandschaft etwas fairer als die österreichische, weil sie größer ist. Ich habe auch ein halbes Jahr in den USA gelebt, die Stimmung dort hat mich sehr inspiriert. Jeder will alles erreichen, das ist im Vergleich zu Österreich sehr erfrischend, da bei uns immer tiefgestapelt wird. Neben Englisch, Französisch, Italienisch sprechen Sie auch Japanisch, wie das? Als ich fünfzehn war, habe ich ein halbes Jahr als Austauschschülerin in Japan verbracht. Dabei habe ich auch die Sprache ganz gut gelernt. Sicher ist Japanisch schwierig, aber wenn man die Sprache jeden Tag braucht, macht das unheimlich viel Spaß. Sie sind in Oberndorf bei Salzburg aufgewachsen, wie oft kommen Sie nach Hause? Durch Corona komme ich wieder häufiger nach Hause. Im vergangenen Jahr ist mir noch mehr bewusst geworden, wie wichtig Familie ist. Wie geht es Ihnen in so unsicheren Zeiten als selbstständige Schauspielerin? Dank Engagements wie beim „Bergdoktor“ oder einer Rosamunde PilcherFolge kann ich auf normalem Niveau sicher ein Jahr lang ganz gut leben. Gibt es Pläne für die Zukunft, die Sie uns schon verraten können? Derzeit bin ich für zwei Serienhauptrollen im Gespräch, mehr kann ich nicht verraten. Die Branche wartet im Moment noch ab, wie es weitergehen wird.


Menschen

Zwei Ladies

MACHEN BLAU Schneidermeisterin Marie Wagner lässt mit ihrer „Indigo Kollektion“ den traditionellen Blaudruck in unseren Kleiderschrank einziehen. Wir verlosen einen Wickelrock. Text: Ulli Wright

Schneidermeisterin Marie Wagner (l.) und Blaudruckerin Maria Wagner (r.) machen gemeinsame Sache. Das Ergebnis: wertige Mode in Blaudruck

Fotos: Marie Wagner

S

ie sind weder verwandt noch verschwägert. Es war wohl der Zufall oder besser gesagt die Liebe zur Mode, die Blaudruckerin Maria Wagner aus Bad Leonfelden und Schneidermeisterin Marie Wagner aus Leonding dazu gebracht hat, gemeinsame Sache zu machen. Aber lassen Sie uns von ganz vorne beginnen. Der traditionelle Blaudruck ist Weltkulturerbe und wird von Karl und Maria Wagner aus Bad Leonfelden vor dem Vergessen bewahrt. Heute ist er nicht nur Kennern der authentischen österreichischen Tracht längst ein Begriff, Blaudruck Wagner ist weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt für meisterhaft von Hand bedruckte Stoffe.

Hand Kleidungsstücke, die langlebig sein sollen. Dass ich dafür Stoffe von hoher Qualität auswähle, versteht sich von selbst.“ Den Blaudruck hatte Marie Wagner immer irgendwie im Hinterkopf. Eines Tages wollte sie unbedingt eine kleine Kollektion auf die Beine stellen, die keine Tracht ist, aber trotzdem durch und durch Blaudruck – die „Indigo Kollektion“ war geboren. Blaudruckerin Maria Wagner war sofort von der Idee begeistert, und hat extra für Marie Wagner hochwertiges Leinen von Hand nach ihren Vorstellungen bedruckt. Daraus entstehen Kleidungsstücke, die durchaus zur Tracht kombiniert werden können, aber genauso gut alleine getragen werden können, ohne trachtig zu wirken.

Blaudruck im Hinterkopf. Diese wunderbaren Stoffe auch in unseren modernen Kleiderschrank einziehen zu lassen, hat sich Schneidermeisterin Marie Wagner an die Fahnen geheftet. „In stundenlanger Arbeit fertige ich von

Indigo Kollektion. Neben dem reduzierten Design, das zeitlos wirkt, ist Marie Wagner vor allem auch wichtig, dass die Schnittführung eine lange Lebensdauer ermöglicht. „Der Wickelrock – sozusagen der Signature Look der In28

digo Kollektion – ist stufenlos verstellbar von Größe 34 bis circa 42. Dadurch passt er viele Jahre, egal ob sich die Figur der Trägerin verändert.“ Die Indigo Kollektion wird ständig erweitert. Erhältlich auf www. mariewagner.online

GEWINNSPIEL Gewinnen Sie einen Wickelrock im Wert von 280 Euro aus der „Indigo Kollektion“ von Schneidermeisterin Marie Wagner. Der Rock ist stufenlos verstellbar – von Größe 34 bis 42. Das Gewinnspiel finden Sie unter www.dieoberösterreicherin.at. Teilnahmeschluss ist der 25. Februar 2021.


MODE „Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir – für immer.“

© OneTwoHold

Konfuzius (chinesischer Philosoph)

HOLDIES gibt‘s jetzt auch für Kids

Blumen zum Valentinstag © Thomas Sabo

Mit der Magic Garden Collection von Thomas Sabo blühen wir auf. Inspiriert von der Schönheit der Natur verzaubert die Frühling/SommerKollektion von Thomas Sabo mit zarten Farben und filigranen Details. Aufwendige, von Hand gearbeitete Kreationen gepaart mit edlen Steinen in Baguette- und Marquise-Schliff machen die femininen Schmuckstücke der Magic Garden Collection zum idealen Geschenk für die Liebste!

EINFACH HERZIG Passend zum Tag der Liebe überzeugen die FALKE Velour Beat Socken mit bordeauxroten Herzen aus Samt. So wird der Valentinstag auch im Homeoffice oder einfach ganz gemütlich auf der Couch zum ganz besonderen Herzerl-Tag. Erhältlich um € 14 im Fachhandel oder auf www.falke.com. © Falke

29

W

ir Großen haben ihn schon umgehängt, jetzt können sich auch die Kleinen darüber freuen. Die Rede ist vom HOLDIE MundNasen-Schutz-Anhänger, den zwei findige Ladies von „OneTwoHold“ nun auf den Markt gebracht haben. Erdacht wurde der geniale Problemlöser von der gebürtigen Linzerin Dagmar GrimusLeitgeb und Nina Bernegger. Die praktischen Mund-Nasen-Schutz-Anhänger wurden mit einem Magnetverschluss im Nacken versehen, damit sich diese auf Zug leicht öffnen lassen und den Kindern keine Gefahr des Hängenbleibens droht. Die Kids-HOLDIES werden in sechs unterschiedlichen Farben angeboten und können auch von Erwachsenen, die es gerne farbenfroh mögen, getragen werden. In Linz sind die stylishen Helferlein in der Hofstätter Apotheke am Hauptplatz und im Friseursalon Studio 71 erhältlich. Die HOLDIES können aber auch im Web-shop um 17,99 Euro gekauft werden. www.onetwohold.com


Mode

2021

Fashion Trends Das sind die wichtigsten (und auch tragbaren) Modetrends im Frühjahr und Sommer. Text: Rebecca Mayr

Fotos: Shutterstock

A

uch in Corona-Zeiten sollte man die Fashion Shows und aktuellen Modetrends für die Frühling/Sommersaison nicht vernachlässigen. Die meisten Designer und Modemarken zeigten die Trends für 2021 virtuell über Livestream oder in Form von Filmen. So konnte jeder in der Front Row sitzen und die neuesten Modetendenzen der Saison verfolgen. Von Powerschultern bis Fishnet-Looks und Lingerie Mode – hier ein Überblick für das Jahr 2021.

30


Mode

TRENCHCOAT 2.0 Was wäre ein Jahr ohne den Trenchcoat? Der Klassiker unter den Mänteln darf auch im neuen Jahr nicht fehlen. Der gewohnte Schnitt, der Taillengürtel und das Revers bleiben gleich, mit Farbe und Material darf aber experimentiert werden. Wie wäre eine Variante aus Lackleder oder ein Modell mit wildem Muster? 2021 bekommt der Trenchcoat auf jeden Fall spannende Updates.

1 Als Meister der Trenchcoats kreiierte Riccardo Tisci für Burberry einen ganz besonderen Materialmix. 2 Tom Ford hebt mit einem orangen Leder-Trenchcoat die Taille hervor. 3 Fendi präsentierte bei der Mailänder Fashion Week einen langen Leder-Trenchcoat in einem tiefen Orange.

ROSIGE ZEITEN Pink ist ein Farbton, der die Massen anzieht, aber auch eine starke politische Aussagekraft mitbringt. Die Frühjahr/Sommer-Laufstege 2021 von Jacquemus, Chanel und Gucci lieferten eine Bandbreite an RosaTönen, von Zartrosa bis Fuchsia. Doch das berauschende Pink wird wohl bis in den Sommer 2021 den Ton angeben.

1 Die Chanel Show in Paris bestach durch wunderschöne Looks in zarten Rosa-Tönen. 2 In einem Traum aus Tüll ließ Pamella Roland ihr Model über den New Yorker Laufsteg schweben. 3 Bei der New York Fashion Week präsentierte Christian Cowan einen All-Over-Look in der Trendfarbe.

31


Mode

POWERSCHULTERN Voluminöse Statement-Sleeves in Form von Puffärmeln und breiten Schultern gehörten bereits im Sommer 2020 zu den größten Trends in der Mode – und bleiben uns im Jahr 2021 erhalten. Einige Designer setzten sogar noch einen drauf und akzentuierten Oberteile, Mäntel und Kleider der neuen Kollektionen mit dramatisch-spitzen Schulterpolstern oder überlangen Ärmeln.

1 Bei der New York Fashion Week lief Model Ellen Rosa mit den Trendschultern der Saison über den Laufsteg. 2 Auch bei Chanel wurde die Trendfarbe Pink mit breiten Schultern kombiniert. 3 Die gesamte Kollektion von Acne Studios konzentrierte sich auf Power-Schultern und Ärmeln in den ausgefallensten Formen.

LINGERIE & CUT-OUTS Warum eigentlich verstecken, was drunter ist? Einer der stärksten Modetrends 2021 sind LingerieDetails. Tops und Kleider im Lingerie-Look werden jetzt ganz offensichtlich getragen und nicht mehr nur unten drunter. Erhalten bleiben uns im Frühling/ Sommer auch Cut-Outs. Im letzten Jahr war der Trend schon in Shirts präsent, jetzt aber gibt es CutOuts in allen Formen und Mustern.

1 Lingerie kann auch cool – das zeigten Baum und Pferdgarten bei ihrer Modenschau. 2 Wenn jemand bei der diesjährigen Fashion Week alles richtig gemacht hat, dann Victoria Beckham mit diesen einzigartigen Details. 3 Bella Hadid präsentierte bei der Roberto Cavalli Show in Milan den neuen Cut-Out Trend.

32


Mode

FISCHNETZ Einer der größten Modetrends für 2021 ist der Fishnet-Look. Maritime Details in Mode kehren zurück und machen Lust auf Meer. Fishnet-Oberteile, -Kleider und -Röcke wurden von den Designern mit allen Arten an Farben und Stoffen kombiniert. Zu durchsichtig? Keine Panik, Transparenz ist jetzt voll im Trend. 1 Bei Burberry konnte man ein löchriges kleines Schwarzes entdecken. 2 Als Dior 2019 mit diesem Kleid auf dem Laufsteg für Aufsehen sorgte, wurde der neue Fishnet-Trend geboren. 3 Fendi präsentierte für den Frühling/Sommer 2021 einen All-Over-Look im Fishnet-Style.

MUSTERMIX Ob grafisch oder floral, Animal-Prints, Batik oder Karo: Es wird gematcht und gemixt, was das Zeug hält. Die Devise lautet: Mehr ist mehr. Bei den großen Modehäusern wie Erdem oder Max Mara war der wilde Mix von Mustern diese Saison sowohl auf einem Kleiderstück als auch in der Kombination ein großes Thema. Wir freuen uns auf einen bunten und knalligen Sommer.

1 Niemand kann wohl besser Animal-Print als Roberto Cavalli. Das bewies die Modemarke auch am Laufsteg in Mailand. 2 Max Mara setzte ebenfalls eine ganz besondere Version des Muster-Trends um. 3 Erdem ist mittlerweile schon bekannt für florale Muster. Bei diesem Outfit werden gleich zwei verschiedene miteinander kombiniert.

33


er

Mode

Vom Hobby zum Beruf: Anita Födinger-Meindl hat sich mit der Ordnungsberatung einen großen Traum erfüllt.

Alles in Ordnung? Blogger und Promis schwören schon lange auf die Expertise von Ordnungsberatern. Jetzt ist der Trend auch bei uns angekommen. Wir haben Beraterin Anita Födinger-Meindl von „Befreit – Raum für Veränderung“ getroffen und ihr fünf Tipps gegen das Chaos im Eigenheim entlockt. Text: Laura Zapletal

D

er Kleiderschrank gleicht einem Schlachtfeld, die Regale sind vollgestopft mit Dekoration und am Ablagetisch türmen sich die Prospekte: Seit fast einem Jahr verbringen wir alle die meiste Zeit zu Hause. Wer es bis jetzt noch nicht geschafft hat, für Ordnung zu sorgen, der sollte sich schleunigst ranmachen. Denn: „Ein entrümpelter Haushalt sorgt im Nu für mehr Lebensqualität“, weiß Anita Födinger-Meindl. Die gelernte Grafikdesignerin hat sich als Ordnungsberaterin vor wenigen Monaten ein zweites Standbein auf-

Fotos: Karin Lohberger Photography

gebaut und hat sich als Teil des Netzwerks „Ordnungsberater Österreich“ gemeinsam mit ihrer Kollegin Andrea Auer auf den Raum Oberösterreich und Salzburg spezialisiert. Wir haben mit ihr über die „Dos and Don‘ts“ beim Aufräumen gesprochen. Hier die Tipps der Expertin: Viele Hände, schnelles Ende. Fakt ist: Die größte Hürde beim Aufräumen ist immer noch das Anfangen. Deshalb der erste Rat von FödingerMeindl: Beim Aufräumen immer eine gute Freundin oder eine Ordnungsberaterin zur Hilfe holen. Zu zweit geht 34

nicht nur alles schneller, es sorgt auch für den nötigen Antrieb. Um unnötigen Druck zu vermeiden, sollte man sich außerdem zu Beginn kleine Ziele, wie das Aufräumen einer Schublade, setzen. Aus Alt mach Neu. Damit das Aufräumen nicht wieder zur Anschaffungsfalle wird, empfiehlt die Ordnungsberaterin zudem, mit Produkten zu arbeiten, die bereits vorhanden sind. So eignen sich ausgediente Tupperboxen hervorragend als Schubladentrenner und alte Einmachgläser werden im Nu zum idealen Stauraum.


Mode

Neben ihrem eigenen Unternehmen ist die Ordnungsberaterin gemeinsam mit ihrer Kollegin Andrea Auer im Netzwerk „Ordnungsberater Österreich“ tätig.

Die Zeitkapsel. Wir alle kennen diesen einen Pullover im Schrank, den wir noch nie anhatten, uns aber auch nicht davon trennen können. Für all diese Dinge rät die Ordnungsberaterin zu einer sogenannten „Box auf Zeit“. Diese wird mit einem Ablaufdatum versehen und an einem Ort aufbewahrt, wo sie keinen Platz wegnimmt. Liegt die Box nach Ablauf der

Zeit immer noch unberührt dort, kommt der Inhalt rigoros weg. Hier gilt es vor allem, auf die richtige Entsorgung zu achten. Während noch schöne Kleidungsstücke und Antiquitäten zu Secondhandshops oder Antiquitätengeschäften gebracht werden können, sollte der Rest sortiert und fachgerecht im umliegenden Altstoffsammelzentrum entsorgt werden.

Feste Aufräum-Rituale schaffen. Ist das erste Chaos im Eigenheim beseitigt, gilt es, dranzubleiben. Und das schafft man laut Födinger-Meindl am besten mit festen Aufräum-Ritualen. Diese sollten immer zur gleichen Zeit und in der gleichen Reihenfolge wiederholt werden. So stellt sich nach und nach eine gewisse Routine ein und das große Chaos bleibt aus.

Neues kommt, Altes geht. Damit sich künftig nicht mehr so viel ansammelt, sollte man sich laut FödingerMeindl vor jeder Anschaffung fragen: „Brauche ich das wirklich?“ Lautet die Antwort „Ja“, gilt es zunächst, Platz zu schaffen. Denn wann immer man sich beispielweise ein neues Kleidungsstück gönnt, sollten zwei bis drei Teile aus der Schublade verschwinden. Für alle, die beim Ordnung schaffen Hilfe benötigen, steht Anita Födinger-Meindl gerne beratend und diskret zur Seite. Gegen das noch oftmals vorhandene Schamgefühl will sie Bewusstsein schaffen. „Letztendlich helfe ich Menschen dabei, ihren Hausstand zu organisieren und unterstütze sie dabei, sich von materiellem Ballast zu befreien“, so die Ordnungsberaterin aus Schörfling. Nach einem unverbindlichen und kostenlosen Erstgespräch geht es vor Ort an die Planung. Die Umsetzung wird gemeinsam oder auf Wunsch von der Ordnungsberaterin übernommen. www.befreit.at

Valentinstag 14.2.

Weil Schenken so einfach ist. Der neue Centergutschein: Jetzt online erhältlich unter haidcenter.at.

35


Mit nur wenigen Handgriffen lässt sich der QuarttoLino Hochstuhl zu einem Kindertischchen, einer Schaukel oder einer Treppe und noch viel mehr umbauen.

EIN HOCHSTUHL

VIELE FUNKTIONEN Ein Start-up-Unternehmen aus Traun hat mit QuarttoLino einen Hochstuhl entwickelt, der alle Stücke spielt. Wir verlosen ein Exemplar. bzw. einem großen, niedrigen Sessel umfunktioniert werden und erfüllt alle Erwartungen, die anspruchsvolle Eltern an einen hochqualitativen Kinderhochstuhl haben“, erklärt Danijela Lekic-Ninic. Der QuarttoLino erfüllt aber auch, was sich Kinder wünschen. Er lässt sie am Geschehen am Esstisch teilhaben, durch die Treppenfunktion größer werden und es macht Spaß, mit ihm zu spielen.

Schaukel, Treppe, Kindertischchen. QuarttoLino ist ein Kinderhochstuhl, der neben seiner Kernfunktion, ein Kleinkind ergonomisch richtig und sicher am Esstisch sitzen zu lassen, über drei weitere Funktionen verfügt. „Er kann über die seitlichen Schrauben mit wenigen einfachen Handgriffen zu einer Schaukel, zu einem Kindertischchen mit Sessel, einer kleinen Treppe

Made in Austria. QuarttoLino ist komplett aus Holz hergestellt, robust und von modernem, reduziertem Design. Außerdem ist er durch und durch Made in Austria. Der neue Hochstuhl wird ergänzt durch eine durchdachte Auswahl an liebevoll gestalteten Zubehörteilen aus Holz, die sich hervorragend als Geschenke eignen. Infos unter: www.quarttolino.com

Gewinnen Sie mit der Oberösterreicherin einen QuarttoLino Hochstuhl ohne Zubehör im Wert von € 340. Das Gewinnspiel finden Sie unter www.dieoberösterreicherin.at. Teilnahmeschluss ist der 17. Februar 2021.

NGEWINL SP I E

36

© QuarttoLino

E

s gibt Produkte, bei denen man sich fragt, warum sie nicht schon früher jemandem eingefallen sind. Der QuarttoLino Kinderhochstuhl ist so eines. Ein Start-up-Unternehmen mit Sitz und Produktion in Traun hat diesen multifunktionalen Mehrzweckstuhl, der Hochstuhl, Wippe, Tischchen und Sessel, Hochstand und Treppe in einem ist, kreiert, getestet und patentiert. Danijela Lekic-Ninic ist der Mastermind hinter dem innovativen und praktischen Produkt, das obendrein durch ein kindgerechtes Design besticht.


SCHÖNHEIT „Beauty begins the moment you decide to be yourself.“

© Maria Gadringer/Andrea Ludwig

Coco Chanel

Visagistin aus OÖ holt Silber

D

Süße Dekadenz „Scarlet Poppy“ ist ein Neuzugang in der Cologne Intense Kollektion von Jo Malone London. Dieser neue, blumige Duft wurde von der extravaganten scharlachroten Mohnblume aus den wilden Steppen Asiens inspiriert. Verstärkt durch samtige Iris sorgen Noten von Gerste und Tonkabohne für einen doppelten Treffer süßer Dekadenz, während der saftige Feigenakkord einen förmlich in diesen opulenten Duft zieht. 50 ml um € 92

GLATTMACHER RETINOL Retinol gilt seit Langem als das absolute Wundermittel im Kampf gegen vorzeitige Hautalterung. JUVENA kombiniert diesen Power-Klassiker mit der einzigartigen Skin Nova SC Technologie und einer 3-fach wirksamen Hyaluronsäure. Das reichhaltige Retinol & Hyaluron Cell Fluid von JUVENA festigt die Haut und versorgt sie optimal mit Feuchtigkeit. Erhältlich um € 69/50 ml

37

© Juvena

© Jo Malone London

Jo Malone London präsentiert Scarlet Poppy

ie Stylistin Andrea Ludwig aus Marchtrenk wurde bei den Oscars der Hochzeitsbranche als eine der besten drei Brautstylistinnen des Landes nominiert. Die 34-Jährige erhielt nach einem schwierigen Jahr für die Hochzeitsbranche auch ihren Wedding Award via Livestream. Als Quereinsteigerin kam sie sozusagen auf dem zweiten Bildungsweg zu ihrer Leidenschaft und besitzt seit 2020 ihr eigenes Beautystudio in Wels. Umso stolzer ist die Visagistin über ihr Gütesiegel der österreichischen Hochzeitsbranche in der Kategorie „Bestes Brautstyling“. „Die perfekte Motivation für eine hoffentlich erfolgreiche Hochzeitssaison 2021“, meint die Stylistin. Zum größten Teil ist Andrea Ludwig als Brautstylistin im Einsatz. „Jede Braut ist einzigartig und ich bin mir meiner Verantwortung sehr wohl bewusst und lege viel Wert auf ein individuelles Styling“, erklärt die Expertin. So zaubert sie aus jeder Braut die schönste Version ihrer selbst und wurde dafür mit der Silbermedaille belohnt.


Schรถnheit


A U BEAUTY S B L I C K 2021 bekennen wir Mut zur Farbe, finden zu unserer Nat체rlichkeit zur체ck und setzen auff채llige Statements: Wir zeigen Ihnen welche Beauty-Trends Sie in der kommenden Fr체hlings- und Sommersaison unbedingt auf dem Radar haben sollten und wie diese ganz einfach nachzustylen sind! Text: Laura Zapletal

Fotos: Shutterstock, Hersteller

39


Schönheit

Hair © Shutterstock

Ob Wet Looks, Curtain Bangs oder edle HaarAccessoires: 2021 setzen wir bei unseren Looks auf eine ordentliche Portion Extravaganz!

W

Frisurentechnisch sind wir passend zum neuen Jahr bereit für einen neuen (Ab-)Schnitt. Wie dieser aussieht? Fransig, frech und vor allem kurz! Auf der Trendliste steht der Pixie Cut, der Buzz Cut sowie der Bob, in allen Schnittvarianten. Letzterer wird zudem heuer gerne mit lässigen Curtain Bangs kombiniert. Vollendet wird der neue Style mit warmen Karamelltönen, cremigen Blond-Akzenten oder – für besonders Mutige – mit blassen Pfirsichtönen. Wer sich bei der Farbwahl noch unsicher ist, sollte lieber noch einmal die Meinung eines Experten einholen. Denn auch hier gilt: Der Hautton gibt den (Farb-)Ton an. Gekrönt werden die Trendfrisuren heuer zudem mit edlen Haar-Accessoires. Dabei gilt: More is More. Aus diesem Grund greifen wir zu auffälligen Statement-Haarreifen und setzen bei perlenbesetzten Haarspangen auf den Mix ‘n‘ Match Trend!

© Shutterstock

© Shutterstock

enn Ihnen bis jetzt oft in der Früh die Zeit für das Haarstyling fehlte, haben wir gute Neuigkeiten für Sie, denn der Undone-Look ist 2021 total angesagt. Die Haare einfach mit etwas Volumenshampoo waschen, luftrocknen und zum Schluss mit den Händen verwuscheln. Auch total angesagt: Der Wet Look, der mit Glätteisen und einer Portion Gel ebenfalls schnell und einfach von der Hand geht.

I

DER LOOK ZUM NACHSTYLEN

VOLUME UP! Daily Volume Shampoo von Marlies Möller, 200 ml/UVP € 21,90

GLATTE ANGELEGENHEIT. Silk Haarglätter S9600 von Remington, UVP € 79,99 40

WET HAIR? DON‘T CARE! Kleber Sprühwax von got2b, 200 ml UVP € 6,99

PERFEKT GEREIFT! Haarreifen von Mango € 25,99

* To u


Schönheit

Skin & Brows Dieses Jahr setzen wir bei Augenbrauen und Teint auf Natürlichkeit.

S © Shutterstock

tatt mehrerer Schichten Puder setzen wir 2021 in puncto Hautpflege auf den sogenannten Skinimalism. Dafür lassen wir Foundation & Co. im Schrank und stocken unser Beauty-Sortiment stattdessen mit getönter Tagescreme auf. Diese pflegt die Haut und sorgt für ein gesundes Strahlen. Anschließend mit etwas Concealer die Augenringe abdecken und mit einem Brauenstift die Augenbrauen in Form bringen – fertig ist der natürliche Look!

DER LOOK ZUM NACHSTYLEN BYE, BYE UNREINHEITEN! Facefinity All Day Flawless Concealer von MAX FACTOR X, UVP € 8,99

TEINT-OPTIMIERER. BB Creme „C‘Est Magic“ von L‘Oréal Paris, gesehen bei Bipa um € 13,99

POWER BROW! Färbeset für Augenbrauen von BeautyLash, UVP € 9,99

facebook.com/Doppelherz www.doppelherz.de

Doppelherz auf Facebook entdecken!

Ihr Wohlbefinden liegt uns am Herzen.

Alles Gute für Ihre Gesundheit von Doppelherz – damit Sie immer bestens versorgt sind. * Top 1 Marke in der Kategorie OTC im LH+DFH incl. H/L (Lebensmitteleinzelhandel und Drogeriefachhandel inklusive Hofer und Lidl) im MAT Juni 2020.

Quelle: AC-Nielsen Global Snapshot OTC Austria (LEH inkl. Hofer/Lidl + Drogeriefachhandel) bis einschließlich KW 24.2020

41


Schönheit

Die Make-up Trends für die kommende Frühlings- und Sommersaison versprechen auffällige Farbakzente, mutige Formen und klassische Evergreens.

D

ie 80er-Jahre sind zurück – zumindest wenn es nach den diesjährigen Trendfarben für Augen und Lippen geht. Egal ob königsblauer Lidschatten, orangefarbener Statement Eyeliner oder Lippenstift im Neon-Ton: Erlaubt ist alles, was knallig ist! Wem das Ganze sprichwörtlich zu bunt wird, für den hält die Farbpallette 2021 als Pendant beerenfarbige Lidschattentöne und Klassiker wie schwarzen Kajal und roten Lippenstift bereit. Beim Schminken der Augenpartie hat man heuer die Qual der Wahl zwischen dem Evergreen „Smokey Eyes“ oder extravaganten Lidstrichen wie einem „Underliner“ oder dem „Dreieck“.

© Shutterstock

Lips & Eyes DER LOOK ZUM NACHSTYLEN BEERIG! Eye Shadow Palette in den Farben „Bold Burgundy“ von Bobby Brown um € 48 unter www.bobbybrown.at

BARBIE LOOK. Baume à Lèvres Lippenpflege im Farbton „No more Orchids“ von Gucci, UVP € 40

FÜR DEN PERFEKTEN AUFSCHLAG. Mad Eyes Mascara von Guerlain um € 35,50 unter www.guerlain.at

Aber Achtung: Obwohl die Möglichkeiten an Farben 2021 grenzenlos erscheinen, sollte man beim Schminken der Looks auf den Hautton achten. Während hellere Hauttypen beim Lidschatten zu zarten Rot- und Rosatönen greifen sollten, können dunklere Hauttypen farbtechnisch aufs Ganze gehen. Unabhängig von der Hautfarbe gilt es jedoch, den Fokus entweder auf die Augen oder auf die Lippen zu legen.

EYECATCHER. Super Stay Liner von Wunder 2 in der Farbe „Glitter Emerald“ um € 12,95 unter www.flaconi.de

42


Schönheit

Das Leben darf spannend sein. DEINE HAUT NICHT.

KNEIPP GLÜCKSMOMENTE SEIT 130 JAHREN

WERTVOLLES MANDELÖL STÄRKT UND SCHÜTZT SENSIBLE HAUT. Intensive Pflege mit zartem Duft reduziert Spannungs gefühle und stellt die natürliche Hautbalance wieder her. Mehr unter kneipp.world/mandelblüten-serie

43


Schönheit

CARINA SARA Verlagsleiterin look!

MONI KULIG Beautychefin look!

„Hyaluron Cellular Filler Serum Essence“ von Nivea, € 20,99

„Fresh hydro serum“ von Ringana, € 50,30 via ringana.at

Pflegeseren im

TEST

Clever tupfen

Die meisten Skincare-Hypes sind völlig überflüssig – reichhaltige Hyaluronseren wie dieses nimmt meine Haut aber dankend auf. Hochkonzentriert formuliert dringt die geballte Wirkstoffpower tief in die Haut ein, wodurch der Teint so schön „plumpy“ und wohlig genährt wirkt. Matcht auch wunderbar mit meiner restlichen Pflege ... ein Top-Produkt muss eben nicht teuer sein.

HAUT REIN!

Supertalent Serum: keine anständige Beautyroutine ohne die intensiv pflegenden Tröpfchen. Die Newcomer im Check. Text: Moni Kulig

YVONNE HÖLZL Redaktion Steirerin

ULLI WRIGHT CR Oberösterreicherin

„Regeneration Ölserum Intensiv“ von Dr. Hauschka, € 65,60

Pickel adieu!

***

***

Ich muss gestehen, dass ich dem Ölserum skeptisch gegenüberstand, aus Angst, mein Gesicht würde zu sehr glänzen. Doch ich wurde eines Besseren belehrt. Das Ölserum zieht rasch ein und die Haut fühlt sich geschmeidig und überhaupt nicht fettig an. Darüberhinaus riecht es unheimlich gut und ist nach NATURE-Standard zertifiziert. Mein Tipp: sparsam auftragen!

****

KATHARINA ZIERL CR Tirolerin

„Bright Plus Serum“ von Clarins, € 75

„Silymarin CF“ von SkinCeuticals, € 155

Kein Ölfilm

Wassermoleküle mit der Haut aufnehmen? Geht nicht, gibt‘s nicht bei Ringana! Das „Fresh hydro serum“ hält, was es verspricht: Angenehmer Duft, zieht schnell ein und hinterlässt keine Rückstände. Meine Haut fühlt sich den ganzen Tag super gepflegt an und spannt nicht, trotz der kalten Temperaturen im Schnee. Wahrlich ein Maximum an Feuchtigkeit für meine Haut!

Ja, ich bin Ende 30 und neige noch immer zu Hautunreinheiten – jede Hilfe ist willkommen! Das antioxidative Vitamin-CSerum verspricht, das in den Griff zu bekommen. Ein feiner Film auf der Haut, der schnell einzieht und Wohlfühlhaut hinterlässt. Pickel sind seither keine hinzugekommen. Darf gerne so bleiben! Einziger Wermutstropfen: der Preis.

„Hydra-Global Serum“ von Sisley, € 192

Frische-Kick

Very smoothie!

****

***

Dieses Serum ist eine wahre Wohltat für fahle und gestresste Haut. Gleich nach dem Auftragen fühlt sich mein Gesicht erholt und geschmeidig an – der anschließende Blick in den Spiegel bestätigt diesen Frische-Kick. Bereits nach wenigen Anwendungen sind meine Pigmentflecken deutlich heller. Makelloser Teint, ich komme! 44

ANGELICA PRAL CR Niederösterreicherin

Ton in Ton präsentieren sich Spender und FeuchtigkeitsBooster, der Duft nach Salbei, Lavendel und Majoran irritiert allerdings ein wenig (erinnert an Kräutertinkturen), ist aber ein erfrischender Kick am Morgen. Die feine Textur lässt sich sehr sparsam auftragen, die Haut fühlt sich gut gepflegt und aufgepolstert an. Ein Luxusprodukt mit sehr wuchtigem Preis.

© iStock by Getty Images, Philipp Jelenska, privat, Sarah Katharina, Thomas Luef, Birgit Pichler, AQUILA-Picture

Pflege-Upgrade


Schönheit

Ohhhhh!

Gewinne eine exklusive Überraschungsbox!

IN A BOX

Die OBERÖSTERREICHERIN schenkt dir mit etwas Glück einen von 2.000 Ohhhhh!-Momenten. Als Inspirationsquelle für deine Sinne beinhaltet die Box speziell ausgewählte Überraschungen unserer Partner*.

5 Sinne in 4 Ecken

Und das ist noch nicht alles! On top gibt es die neueste Ausgabe der OBERÖSTERREICHERIN gleich in der Box mit nach Hause geliefert.

Wie du mitmachst?

Sei schnell und bewirb dich auf www.dieoberoesterreicherin.at unter „Gewinnspiele“, denn diese Box gibt es nicht zu kaufen!

&

*IN DER BOX:

MITMACHEN

45

Ohhh! in a Box.indd 1

GEWINNEN 29.01.21 11:49


Schönheit

BEAUTY NEWS Text: Moni Kulig

WANNA BE MY ... QUARANTINE? IST KEIN HERZBUB GRIFFBEREIT, BESCHENKEN WIR UNS EINFACH SELBER: NEUES LIPPENROT, DUFTER LOCKSTOFF & STRAHLE-GLOW!

OHHH! Schmiegt sich auf die Lippen wie ein zartes Bussi: „KissKiss Tender Matte“ von Guerlain begeistert in 14 matt-leuchtenden Shades, um € 37,50

T I PP

Weiche und brechende Fingernägel? MAVALA Scientifique K+, Bestseller der Schweizer Marke, einziehender Nagelhärter, ohne Formaldehyd, verbessert die Qualität der Nägel und schützt sie vor dem Absplittern. www.mavala.at 46

BITTE CLUTCH-EN! Urschönes Statement-­ Tascherl von der „Macherei“ – mit Sprüchen und Co. personalisierbar! „The Heart Clutch“ um € 159

Bitte einen Spritz(er)! ROSENKAVALIER. Weil Liebe eben auch durch die Nase geht: „Dolce Rose“ von Dolce & Gabbana, EdT 50 ml um € 74

© Guerlain, Real Beauty Vienna, Hersteller

Das Kult Produkt von MAVALA!

AHHH! Inspiriert von der goldenen Hollywood-Ära: „Rouge à Lèvres Voile“ von Gucci Beauty in „Eadie Scarlet“ um € 41,95, exkl. auf douglas.at

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

SCHMUSEN? Bei diesem sinnlichen Beerenrot kann man gar nicht anders! „Audacious Sheer Matte Lipstick“ in der Nuance „Sylvie“ von NARS, um € 32


Schönheit

ALLES FÜR IHRE SCHÖNE HAUT Im Zentrum für Haut und plastische Chirurgie

www.drhillisch.at

T 07272 / 76933 | E ordination@drhillisch.at 47


Schönheit

Marlies Pinsker und Claudia Kriechbaumer (Co-Founder/ Founder Cambio Beautyacademy)

DIE BEAUTYREVOLUTION BEI CAMBIO © Ines Thomsen

Mindset & Beauty

C

orona fordert unsere Betriebe auf der ganzen Linie und der Aspekt Flexibilität, vor allem die Angebote betreffend, wird immer wichtiger.

detailreiche Praxisvideos gedreht und bereitgestellt, sodass wir wirklich rasch online in gleich guter Qualität wie vor Ort weiter unterrichten und ausbilden konnten. So war es uns möglich, das

Stattfinden der Kurse trotz Lockdown zu garantieren und viele Personen haben die Chance genutzt, sich weiterzubilden, umzuschulen oder endlich ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen.

Die Cambio Beautyacademy hat diese Flexibilität bereits in den letzten Jahren immer wieder bewiesen, indem sie ihre Kursangebote an die Nachfrage der Kunden angepasst hat, und auch diesmal sorgt das oberösterreichische Innovationsunternehmen mit seinen neuen Ausbildungsinhalten für Aufsehen.

© Ines Thomsen

Marlies Pinsker ist Geschäftsführerin der Cambio Beautyacademy in Linz, Ausbildungsstätte für Visagistinnen und Make-up Artists. Marlies, wie ist es euch im Jahr 2020 ergangen? Mit März 2020 haben wir sehr schnell reagiert und für unsere Kurse eine Online-Kursplattform erstellt, sämtliche 48

Cambio_OK.indd Alle Seiten


Schönheit

© Shutterstock

Ihr habt die Krise für eure Interessentinnen zur Chance gemacht, emotional für alle eine sehr schwierige Phase, wie geht ihr damit um? Wir alle wurden vor riesige Herausforderungen gestellt, vor allem auch mental. Um dahingehend die Teilnehmerinnen unserer Kurse zu schulen, sie selbstbewusster, resistenter zu machen, haben wir mit 2021 die Cambio Mindset Academy ins Leben gerufen und unsere High-Quality Visagistik Ausbildung um einen weiteren wichtigen Aspekt erweitert. © Cambio Beautyacademy

ENTGE LTL IC HE E INSCH ALTUNG

Worum geht es in dieser Cambio Mindset Academy?

als oberstes Ziel gesetzt, die besten Visagistinnen und Geschäftsdamen auszubilden und diese durch unser Ausbildungskonzept privat und beruflich weiterzubringen. Durch meine Ausbildung zur Mentaltrainerin und durch zahlreiche Aus- und Weiterbildungen, persönliche Kundenerfahrungen und den regen Austausch mit unseren Absolventinnen und Absolventen konnten wir jetzt das neue Konzept der Mindset

Es werden nun nicht mehr nur fachliche Inhalte gelehrt, die die Make-up Techniken, Handhabung, Kundentermine etc. betreffen, sondern wir erweitern den Teil, wo es um die Person an sich geht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen sich in diesem Kurs selbst besser kennen, sie werden angeleitet, ihre Ziele und Träume zu definieren, entsprechende Wege dafür zu finden, ihr Selbstbewusstsein und ihren Selbstwert auszubauen und so gestärkt in ihre Zukunft zu gehen. Wir wollen starke Persönlichkeiten aus unseren Kursen hervorbringen, die wissen, wohin ihr Weg geht.

Academy entwickeln, sind bereits im Jänner damit gestartet und haben extrem positives Feedback darauf erhalten, was uns natürlich besonders freut. Eine letzte Frage: Was steht bei Cambio 2021 an? 2021 wird wieder mega! Wir freuen uns, dass die Kurse wieder im Studio stattfinden. Denn jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, sich weiterzubilden und weiterzuentwickeln. Ich denke, nur wer dies tut, wird gestärkt aus dieser Krise herausgehen. Ansonsten ist eine eigene Make-up Linie in Planung und ein Lizenzvergabesystem, sodass auch unsere Absolventinnen Cambio in anderen Bundesländern weiterführen und einen Standort errichten können.

Denkst du, dass dieses Thema immer wichtiger wird? Ja definitiv, mentale Gesundheit ist ein besonders wichtiges Thema, mit dem sich jeder Mensch beschäftigen sollte. Gerade wir Frauen, aber auch Männer, nehmen oft sehr viel Rücksicht auf andere, denken darüber nach, was andere über einen denken und haben Selbstzweifel. Wir haben es uns

Weitere Infos unter www.cambio.academy oder unter 0660 / 1416530

49

27.01.21 08:34


Schönheit

SICH GUTES TUN IN DER KRISE

Faltenglättung, Lidstraffung, Fettabsaugung – viele Menschen nützen die Lockdowns für schönheitschirurgische Eingriffe, bestätigt uns der Plastische Chirurg Dr. Andreas Hillisch und verrät die neuesten Trends in Sachen Beauty. Text: Ulli Wright

M

an ist im Homeoffice, es gibt keine Veranstaltungen, Restaurants und Bars sind geschlossen. Für viele Frauen und auch immer mehr Männer ist nun der ideale Zeitpunkt, sich verstärkt ihrem Aussehen zu widmen und Behandlungen beim

Fotos: Mathias Lauringer

Schönheitschirurgen in Angriff zu nehmen. Wir haben Dr. Andreas Hillisch in der Ordinationsgemeinschaft in Eferding, die er gemeinsam mit seiner Frau, Hautärztin Dr. Reingard Hillisch, führt, besucht. Der sympathische Schönheitschirurg wurde übrigens im Vorjahr einmal mehr bei einem Ranking der 50

Tageszeitung Kurier, als einer der beliebtesten Plastischen Chirurgen des Landes ausgezeichnet. Um eine optimale Sicherheit für die Patienten zu gewährleisten, wird das gesamte Team mehrmals wöchentlich getestet, ebenso wie Patienten, die zu einer größeren Operation kommen.


Schönheit

OBERÖSTERREICHERIN: Herr Dr. Hillisch, wie ist gegenwärtig die Situation in Ihrer Ordination in Eferding? Dr. Andreas Hillisch: Ja, man merkt schon, dass die Patientinnen und Patienten die Zeit nützen, in der sie vermehrt im Homeoffice sind und nicht auf Events gehen können. Bei schönheitschirurgischen Eingriffen wie Facelift, Lidkorrektur, Fettabsaugung, Brustvergrößerung oder -straffung dauert es eine Zeit lang, bis das Gewebe wieder vollständig abheilt und man „salonfähig“ ist. Wohin gehen die Trends in Sachen Schönheitschirurgie? In den letzten Jahren ist vor allem die Akzeptanz, schönheitschirurgische Eingriffe durchführen zu lassen, enorm gestiegen. So wie man regelmäßig zum Friseur geht, lässt man auch Faltenbehandlungen mit Botox oder Hyaluronsäure durchführen. Was die Trends betrifft, merken wir zwei Extreme. Während die Einen einem völlig übertriebenen Schönheitsideal nacheifern und prall aufgespritzte Lippen oder Wangen nachfragen, bevorzugen die Anderen Natürlichkeit. Dabei geht es vor allem um Vorsorge und unterstützende Maßnahmen im Gesicht und am Körper. Apropos übertrieben, wann sagen Sie Stopp? Bei völlig überzogenen Wünschen wie prall aufgespritzte Lippen oder Wangen oder wenn das Aussehen nach dem Eingriff einer Maske gleicht und sich im Gesicht kaum mehr etwas bewegt, dann ist man bei uns am falschen Ort. Das machen wir nicht und das ist auch nicht unsere Philosophie. Bleiben wir beim Thema Schönheitsvorsorge. Wann sollte man beginnen? Die Altersgruppe wird immer jünger und liegt so im Bereich zwischen 30 und 35 Jahren. Und das ist meiner Ansicht nach auch ein gutes Alter für einen sanften Einstieg. Wenn man rechtzeitig mit Laserbehandlungen beginnt und nur kleine Mengen an Fillern wie Hyaluron oder Botox verwendet, verhindert man, dass die Falten zu tief werden. Auffällig ist auch, dass immer mehr Männer den Weg in unsere Ordination finden. Zum einen ist das sicher dem Fitnesstrend geschuldet, zum anderen wollen auch über 50-jährige Männer lange frisch, munter und gepflegt aussehen.

Sie bieten in Ihrer Ordination auch ein modernes Laserzentrum an. Wenn es um Faltenminimierung geht, wann schafft es der Laser? Ein strahlendes Hautbild wird nicht nur durch wenig Falten erreicht, auch eine feine Oberflächentextur der Haut gehört dazu. Lasertechnologien wie beispielsweise Fractional CO2-Laser und Erbium Laser tragen die oberen Hautschichten gleichmäßig ab, sodass sich sichtbar eine jüngere und glattere Haut bildet. Egal ob Faltenbehandlung, Narbenbehandlung, Hautstraffung oder Hauterneuerung – der Einsatz modernster Laser bringt sensationelle Ergebnisse für eine optimale Hautverjüngung und der Pico-Laser wird zur Tattooentfernung eingesetzt.

Bei tiefen Falten erzielt man mit Fillern wie Hyaluron und Botox gute Ergebnisse. Dr. Andreas Hillisch

Wann würden Sie zu Faltenbehandlung mit Fillern oder zu Faceliftings raten? Wenn es sich um tiefe Falten wie Gewohnheitsfalten oder starke Mimikfalten handelt, dann erzielt man mit Fillerbehandlungen wie Hyaluron oder Botox einen besseren Effekt. Wobei man hier im oberen Gesichtsbereich mit Botox arbeitet, im unteren Bereich mit Hyaluron. Was in Sachen Faltenkorrektur sehr gut wirkt, ist eine Kombination aus Laserbehandlungen und Filler. Dabei bereitet man die Haut mit zwei bis drei Laser-Einheiten auf die Fillerbehandlungen vor, erhält ein ganz feines Hautbild und erhöht damit den Effekt. Zur Behandlung von altersbedingten Sonnenschäden oder auch wenn die Haut am Handrücken immer dünner wird, eignet sich eine Behandlung mit Kalziumverbindung sehr gut. Für viele Frauen ab 50 Jahren sind auch das Dekolleté und der Hals eine Problemzone. Was kann man in diesem Bereich machen? 51

Hautärztin Dr. Reingard Hillisch ist Expertin, wenn es um Laserbehandlungen geht.

Wenn die Haut noch nicht zu schlaff ist und die Falten nicht zu tief sind, eignet sich das sogenannte „Mapping“ sehr gut. Dabei behandelt man die Problemzonen in zwei bis drei Sitzungen mit unvernetzter Hyaluronsäure. Der Vorteil liegt darin, dass es keiner Operation bedarf und kaum eine Ausfallszeit besteht. Ist die Haut im Halsbereich allerdings sehr erschlafft oder handelt es sich um einen sogenannten „Truthahnhals“, rate ich zu einer sanften Halsstraffung. Je nach Ausgangssituation der Patientin arbeite ich hier mit unterschiedlichen Operationsmethoden, die sehr gut mit einer Fettabsaugung oder einem Facelift kombiniert werden können. Positiv dabei ist, dass das Ergebnis bei vielen Patientinnen mindestens bis zu zehn Jahre anhält. KONTAKT

DR. HILLISCH

Ordinationsgemeinschaft Haut und Plastische Chirurgie Unterer Graben 4 4070 Eferding Tel.: 07272 / 769 33 E-Mail: ordination@drhillisch.at www.drhillisch.at


WOHNEN AUF DEM LAND

E

in hochwertiges Wohnbauprojekt wird jetzt im Bezirk Urfahr-Umgebung realisiert. Das Bauvorhaben Alpenblick Waxenberg startet im März 2021, wobei insgesamt 13 leistbare Terrassenwohnungen samt Tiefgarage mit traumhaftem Ausblick errichtet werden. „Aufgrund der optimalen Lage und einer intakten Infrastruktur ist die Nachfrage nach den Wohnungen groß“, betont Architekt Vinzenz Naderer aus Linz. Außerdem hat die Corona-Krise zu einem Umdenken beim Wohnverhalten in Oberösterreich geführt.

Familien und Singles. „Wir bieten den zukünftigen Wohnungseigentümern damit eine optimale Auswahl, damit sich sowohl Familien als auch Singles ihren Wohntraum nach ihren individuellen Wünschen erfüllen können“, betont der Architekt. Unbeschreiblich ist der einzigartige Ausblick, der von der Waxenburg über die Mühlviertler Hügellandschaft bis zur Donauebene hin zum Alpenhauptkamm reicht. „Waxenberg liegt auf fast 800 Metern Seehöhe und damit deutlich über der Nebelgrenze. Zahlreiche sonnige Tage das ganze Jahr über sind damit garantiert“, betont Vinzenz Naderer.

Nähere Informationen zum Wohnbauprojekt, das behindertengerecht ausgeführt wird, sind unter der Telefonnummer 0664/152 29 22 oder unter www.alpenblickwaxenberg.at erhältlich.

© Eder

In Waxenberg entstehen 13 neue Eigentumswohnungen.

s it h lt u K , s it h lt u K , s it h lt Ku und das Beste von heute!

arabella.at


WOHNEN „In seinem Hause ist selbst der Arme ein Fürst.“

© Eder

Talmud

Ziegelwerk Eder: Verkaufsleiter W. Resch und Bauberaterin L. Eichinger

Ziegelwerk Eder gewinnt Quality Award

Exklusiv & preiswert

B

auen ist für viele Menschen die größte Investition ihres Lebens und damit spielt das Vertrauen eine entscheidende Rolle. Jetzt ist das Ziegelwerk EDER aus Peuerbach/OÖ mit dem Quality Award für Weiterempfehlung des market Institut ausgezeichnet worden. „Bauen ist eine Lebensentscheidung und absolute Vertrauenssache. Zufriedene Kunden sind die größte Auszeichnung und eine tolle Bestätigung für unser Unternehmen“, freut sich Geschäftsführer Walter Eder. „Zufriedene Kunden und saubere, kostengünstige Lösungen für energieeffiziente Häuser sind uns wichtig“, unterstreicht Eder die laufende Entwicklungsarbeit im Unternehmen. Neben der höchsten Weiterempfehlungsrate konnte EDER mit einem sehr guten Preis- Leistungs-Verhältnis, hoher Produktqualität und Sympathie punkten. www.eder.co.at

Im größten Fliesenleger-Schauraum der Region präsentiert Fliesen Kappler den Kunden nicht nur die üblichen Standard-Fliesen, sondern auch viele spannende Möglichkeiten mit strukturierten Fliesen für alle Bereiche des Wohnens. Diese Fliesen sind längst nicht nur mehr kalt und spiegelglatt, sondern in den verschiedensten Oberflächen, Varianten und Formaten erhältlich. Dank Direktimporte aus Italien ohne Zwischenhändler bestechen die neuen Kollektionen außerdem mit überraschend günstigen Preisen. Das macht sogar exklusive Neuheiten leistbar. Infos unter: Fliesen Kappler in Pichl bei Wels, Kaplanstraße 14, Tel. 07247/20410, www.fliesen-kappler.com. Öffnungszeiten Schauraum: Montag bis Freitag von 9 – 12 und 13 – 18 Uhr.

DECKE MIT BOTSCHAFT „Wollige Wärme für meinen Schatz“ – Mit personalisiertem Deckenstick kann man zum diesjährigen Valentinstag seiner Partnerin oder seinem Partner eine besondere Freude bereiten. Im Onlineshop von Steiner1888 (www.steiner1888.com) können Decken ganz einfach mit individueller Bestickung bestellt werden.

© Steiner1888

© Kappler

Fliesen Kappler in Pichl präsentiert seine neuen Kollektionen.

53


2021

TRENDREPORT

Bei unseren führenden Experten nachgefragt: Diese vier Trends im Bauen und Wohnen stehen in diesem Jahr ins Haus. Text: Petra Kinzl

W

er hätte das gedacht! Möbelmessen wie die „imm cologne“ in Köln, der „Salone del Mobile“ in Mailand oder die „Wohnen & Interieur“ in Wien können wir aufgrund der weltweiten Pandemie derzeit vergessen. Viel-

Fotos: Shutterstock, Stern-Gruppe, Genböck Haus, Buchner, ewe Küchen, Bruckmüller Wohnen

mehr führen uns Lockdowns, Homeoffice und Homeschooling vor Augen, ob wir uns in unseren vier Wänden wohlfühlen, wie schalldicht die Wand zum Nachbarn ist, wenn die Kinder ihre tägliche Turnstunde und die BoxWM im Wohnzimmer austragen, ob das Bett als Büro taugt, wie intelligent 54

die Küchengeräte wirklich sind, wenn Working Mum Punkt zwölf Uhr mittags eine halbe Fußballmannschaft verköstigen soll, ob Balkon oder Terrasse für einen Coffee-Break an der frischen Luft vorhanden sind, welche Möbelstücke wir lieben und welche uns zur Weißglut treiben.


Spieglein, Spieglein an der Wand ... Das Wohlfühlbarometer in Wohnung oder Haus ist Gradmesser für unsere Stimmung. Je mehr Zeit wir zu Hause verbringen, desto wichtiger werden Fragen wie: Mit welchen Dingen umgeben wir uns? Wie wohnen wir? Welcher Wohnstil spiegelt mein Ich und meine Persönlichkeit wider? Wie bringen wir Arbeit und Entspannung zu Hause unter einen Hut? Welchen ökologischen Fußabdruck hinterlassen Haus und Möbel in der Umwelt? Auch wenn die Individualität beim Wohnen eine große

Rolle spielt, zeichnen sich Tendenzen, Entwicklungen und gemeinsame Sehnsüchte ab: Größeres Bewusstsein für Nachhaltigkeit und die Wahl der Materialien, die Sehnsucht nach Natur und Grün, Technik-Intelligenz und Smart Living, Flexibilität, formschönes Design, Gemütlichkeit und clevere Lösungen sind erkennbare Zeichen der Zeit. Spieglein, Spieglein an der Wand … Wir haben bei führenden Experten für Bauen und Interieur nachgefragt, wie wir 2021 wohnen werden und werfen einen Blick in die Zukunft. mit ihnen 55

© Genböck Haus

Wohnen

Unsere Plusenergiehäuser erzeugen mehr Energie, als sie verbrauchen. Helmut Möseneder, Genböck Haus


Wohnen

Der Einsatz von Holz innen oder außen bietet schier grenzenlose Möglichkeiten (Genböck Haus).

TREND 1:

Holzbau

Wer mit Holz baut, baut klimafreundlich und sichert heimische Arbeitsplätze (Stern & Hafferl Bau).

© Stern-Gruppe

Wer mit Holz baut, baut klimafreundlich und sichert heimische Arbeitsplätze. Holz ist Österreichs Rohstoff Nummer eins. Die Waldfläche wächst laut proHolz Austria um mehr als 4.700 Fußballfelder pro Jahr. Bauprofis wie der Mühlviertler Holzbaumeister Buchner, Stern & Hafferl Bau in Gmunden oder Genböck Haus mit Sitz in Haag/Hausruck wissen, wie man Häuser für die Zukunft baut. Auch für sie ist Holz ein wichtiger Baustoff für das zukünftige Eigenheim, für Anbau oder Sanierung. „Holz ist das neue Bio“, ist der CEO der Stern-Gruppe, Karl Neumann, überzeugt und berichtet von einem wachsenden Markt im Holzbau. Der Trend zeige in Richtung ökologische Materialien, gute Lösungen im Innenraum, moderne Heizsysteme, Energiesparen beim Bau und beim Wohnen, Nutzung der Sonne, durchdachte Beschattung und das immer wichtiger werdende Thema Kühlen. Neben individueller Planungen wird mit der Einführung einer Typenhauslinie dieses Jahr der steigenden Nachfrage nach fertig geplanten Hausmodellen Rechnung getragen. Nachhaltiger Holz- und Baustoffeinsatz sorgen für Energiewerte, die Umwelt und Geldbörserl schonen, das weiß man auch bei Genböck Haus. Genböck produziert bereits seit dem Jahr 2000 Niedrigstenergie- und Passivhäuser. „Aktuell ist man bei Plusenergiehäusern angelangt, das heißt das Haus erzeugt mehr Energie als es zum Betrieb verbraucht“, so Geschäftsführer Helmut Möseneder. Innovationen wie die von Genböck entwickelten und patentierten „climateSkin“-Klimaschutzwände mit mehrschaligem Aufbau zeigen, was im Holzbau alles möglich ist. Photovoltaik, Wärmepumpe und Komfortlüftung erwähnt Möseneder als weitere Bonuspunkte auf dem Weg zum klimafreundlichen Wohnen.

Holz ist das neue Bio. 56

Karl Neumann, Stern-Gruppe


Wohnen

Gut durchdacht

© Robert Maybach

TREND 2:

Gut durchdacht will auch das Thema Dach sein. Ob Flachdach, Satteldach, Pult- oder Walmdach – der richtige Dachvorsprung kann nicht nur Schutz vor der Witterung bieten, sondern auch als natürlicher Sonnenschutz dienen. Die Profis vom Mühlviertler Holzbaumeister Buchner raten, darauf keinesfalls zu verzichten: „Das Haus ist durch einen Dachvorsprung einfach besser vor Witterungseinflüssen wie Regen oder Schnee geschützt, was sich auf die Langlebigkeit des Hauses auswirkt“, bekräftigt Holzbaumeister Christian Buchner. Der Dachüberstand sorge rund um das Haus für trockene Zonen – ob vor der Haustür oder als geschützte Terrasse. „Wenn das Thermometer in die Höhe klettert, bleibt es in einem Haus mit Dachvorsprung länger kühl“, so der Holzbau-Pionier. Ein weiterer Vorteil: die größere Dachfläche bietet mehr Platz für eine Solaranlage.

Ein Dachvorsprung schützt vor Witterung und dient als natürlicher Sonnenschutz.

E NTGELTL ICH E E INSCH ALTUN G

© HIP Holzbau

Holzbaumeister Christian Buchner

Wir machen das Beste aus Holz Holz ist ein natürlicher und nachwachsender Rohstoff, der wohl niemals aus der Mode kommen wird.

D

urch die Vielseitigkeit dieses Rohstoffes bieten wir Dachstühle in Verbindung mit Innenausbauten und Holzfassaden an. Außerdem vervollständigen wir Ihr Eigenheim mit nützlichen Carports, Mülltonneneinhausungen und abschließenden Zäunen. Für Gärten können wir Gartenhäuser, Lauben, Hochbeete sowie Poolumrandungen anfertigen.

Für Ihren Terrassenboden können Sie bei uns aus einer Vielfalt unterschiedlicher Holzarten und anderen Materialien wie BPC und Feinsteinzeug auswählen. Da wir jährlich etwa 5.000 Quadratmeter Terrassenböden verlegen, haben wir viel Erfahrung auf diesem Gebiet und können Sie bezüglich Pflege, Lebensdauer, Vor- und Nachteilen der verschiedenen Materialien bestens beraten. 57

Abseits des Holzwegs: HIP HOLZBAU verlegt auch Feinsteinzeug!

KONTAKT

Dr. Mitterbauerstraße 5 4655 Vorchdorf Tel.: 0664 / 88246619 E-Mail: office@hip-holzbau.at www.hip-holzbau.at


© privat

Wohnen

Dr. Wolfganz Lenz, öffentlicher Notar

Wenn Lebensgefährten eine Immobilie kaufen

Im Landhausstil ziehen neben erdigen Farben frische Grüntöne wie Salbei oder Eukalyptus ein (Modell FM Hirschalm, ewe Küchen).

Notar Dr. Wolfgang Lenz steht Ihnen bei Fragen rund um den Immobilienkauf fachkundig zur Seite.

D

ie erste Wohnung, das erste Grundstück oder Haus wird in den meisten Fällen nicht allein von einer Person sondern von Paaren gekauft. Diese Paare leben sehr oft in Lebensgemeinschaft – sind also nicht verheiratet. Das Geld für den Ankauf der Immobilie wird in vielen Fällen jedoch ganz oder teilweise nur von einer Person bezahlt. Der andere Partner möchte aber ebenfalls (Mit)Käufer der Immobilie sein und im Grundbuch aufscheinen. Der Wunsch beider Käufer im Grundbuch zu stehen ist verständlich, kann jedoch zu einem beträchtlichen Ungleichgewicht führen, wenn nicht beide Partner zu gleichen Teilen den Kaufpreis zahlen. Spätestens dann, wenn die Beziehung auseinander geht oder einer der Lebensgefährten plötzlich verstirbt, wird es zur großen Bedeutung, wer von den beiden wieviel zum Immobilienkauf beigetragen hat. Patentrezept, was beim Kaufvertrag die beste Lösung ist, gibt es keines. Eine individuell ergänzende Regelung neben dem Immobilienkaufvertrag kann dabei schon eine große Hilfe sein. Wichtig ist jedenfalls, sich rechtzeitig vor dem Immobilienkauf mit dieser Problematik zu beschäftigen – unser Notariat hat Erfahrung mit solchen Situationen bei Immobilienkäufen und hilft, im gemeinsamen Gespräch mit den Käufern ausgewogene Lösungen zu finden.

Hauptplatz 21, 4020 Linz, Tel.: 0732 / 77 37 77 E-Mail: office@notarlenz.at, www.notarlenz.at

EN TGE LTLI CHE E IN SCH ALTUNG

KONTAKT

TREND 3:

58

Green Living in der Küche

Qualität, Langlebigkeit, Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und „Made in Austria“ sind Aspekte, die in der Küchenbranche immer mehr spürbar werden. „Der Trend in der Küche geht nicht nur hin zur Verarbeitung von hochwertigen, natürlichen Lebensmitteln, sondern auch die Küche selbst soll diesem Lebensgefühl und dieser Einstellung zur Umwelt entsprechen“, konstatiert Anna Mayerl, Marketingleiterin bei ewe Küchen, einem der führenden Küchenhersteller Österreichs. An eine Küche werden heute viel höhere Ansprüche gestellt als pure Funktionalität. Sie ist Mittelpunkt des Zusammenlebens. Optik und Design behalten einen hohen Stellenwert. Einfache Reinigung und grifflose Fronten sind nach wie vor gefragt, schließlich soll statt Putzen die Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben bleiben. Ein neuer Liebling zeichnet sich bei Oberflächen ab: supermatt. Eine Innovation, die sich bei ewe innerhalb kürzester Zeit zum Verkaufsstar entwickelt habe, nennt sich „ewe nanoo®“ – eine Front, die sich resistent zeigt gegenüber Flüssigkeiten, Fingerabdrücken und Kratzern. Die Küchenfarben halten sich in diesem Jahr mit Beige, Grautönen oder Lehmbraun gerne bedeckt. Beim Landhausstil haben auch Grüntöne wie Salbei oder Eukalyptus ein Wörtchen mitzureden.


© ewe Küchen

Wohnen

Gedecktes Braun, grifflos und seidenmatt, versteckter Stauraum: Diese Küche im Innviertel wurde von MHK zur „Schönsten Küche Österreichs“ gekürt (ewe Küchen).

Die Einstellung zur Umwelt spiegelt sich auch in der Küche wider. Anna Mayerl, ewe Küchen

LINZ Schumannstraße

VERKAUFSBEGINN

PERG Fuchsenweg

BAUBEGINN APRIL 2021

HOCHWERTIGE EIGENTUMSWOHNUNGEN MIT SEHR GUTER STRASSENBAHNANBINDUNG AM NAHERHOLUNGSGEBIET WASSERWALD

MODERNES WOHNEN MIT TIEFGARAGE UND LIFT IN ATTRAKTIVER UND ZENTRALER LAGE

Symbolbild

Symbolbild

HWB 28 kWh/m²a fGEE0,75

BERATUNG & VERKAUF: Wolfgang Lechner 0664 92 29 757 wolfgang.lechner@brunner-bau.at

HWB 29 kWh/m²a fGEE0,77

BERATUNG & VERKAUF: Robert Kubicka 0676 33 88 231 robert.kubicka@brunner-bau.at

Schaffen Sie Werte für Generationen... 59

GUNSKIRCHEN Lambacher straße

BAUBEGINN ERFOLGT

MODERNES WOHNEN MIT TIEFGARAGE UND LIFT IN ZENTRALER LAGE

Symbolbild

HWB 35 kWh/m²a fGEE0,68

BERATUNG & VERKAUF: Mag. Sebastian Brunner 0664 45 25 740 sebastian.brunner@brunner-bau.at

www.brunner-bau.at BrunnerBauGmbH

brunner_bau


Wohnen

TREND 4:

Stoffe wie Bouclé, bekannt durch Stilikone Coco Chanel, erobern die Wohnwelt.

Ruheoas en und Erdtöne beim Einrichten

Kennen die Wohntrends und sprudeln vor Ideen: Petra und Johann Bruckmüller

Kräftige, erdige Töne und interessante Strukturen zeichnen sich ab. Petra Bruckmüller, Bruckmüller Wohnen

GartenWelten

formschön und individuell gestaltet - jetzt mit uns planen! Ein Platz an der Sonne zum Genießen, eine Ruheoase im Schatten zum Entspannen, ein Schwimmteich zur Abkühlung, ein Gemüsebeet für den eigenen Anbau, eine Blütenpracht für die Sinne, oder Spielflächen als Erlebnisraum.

Egal ob groß oder klein – für jede Gartengröße gibt es eine Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten. Wir unterstützten Sie und schaffen individuelle Gartenzonen für Ihr Gartenglück. Dabei nehmen wir auf pflegefreundlichkeit Rücksicht.

Wir nehmen uns Zeit für Ihr Projekt und setzen uns vor Ort mit Ihren Wünschen, Ideen und Vorstellungen auseinander. Mit rund 50 Gartengestaltern und Gartenarchitekten in ganz OÖ. setzen wir Ihren Wunschgarten professionell um.

Ihr persönlicher Gartenplaner: Maschinenring Oberösterreich Service eGen Auf der Gugl 3, 4021 Linz

05-9060-400-28 service.ooe@maschinenring.at

© Bruckmüller Wohnen

Nachhaltigkeit und Gemütlichkeit. Hochwertige Möbel. Der ökologische Gedanke. Natürliche Materialien wie Holz und weiche Texturen. Das sind Tendenzen, die im Wohnbereich mehr und mehr in den Vordergrund rücken. Statt schriller Extrovertiertheit stellt sich das Bedürfnis nach Ruheoasen und Rückzugsorten ein. 2021 wird Wohnen dekorativer und gemütlicher. Möbel werden runder und organischer, Textilien weicher und Farben wärmer. „Kräftige, erdige Töne und interessante Strukturen zeichnen sich ab“, unterstreichen Petra und Johann Bruckmüller vom Einrichtungshaus Bruckmüller Wohnen in Wels, die für Stil, guten Geschmack und exklusive Designideen bekannt sind. Homeoffice nimmt weiter zu und Arbeiten zu Hause soll auch Spaß machen. Kuschelige Ohrensessel, Sitzmöbel im Retro-Look oder samtige Materialien werden bei Marken wie Moroso, &tradition oder Paola Lenti zum Blickfang inszeniert und laden zum Verweilen ein. Auch Stoffe wie Bouclé, eigentlich aus der Mode kommend und durch Ikonen wie Coco Chanel bekannt, werden unsere vier Wände im Jahr 2021 erobern.


Wohnen

HOLZTERRASSE ALL-INCLUSIVE Traumterrasse zum Fixpreis und mit Garantie

E NTGE LTLI CH E EI NSCHALTUNG

© Sihga

D

as brandneue Holzterrassensystem von SIHGA TERRASSE macht Terrassenplanung zum Kinderspiel: langlebige Traumterrassen zum Fixpreis inklusive Wartung, bis zu 15 Jahre Garantie, Ratenzahlung und in 14 Tagen fixfertig montiert. Und das alles mit jeder Menge Extras und ohne Baustellenstress. Holzterrassen von SIHGA TERRASSE machen lange Freude und sind gut zur Umwelt!

Ab vier Euro monatlich zur Traumterrasse. Deine komplett errichtete Terrasse bekommst Du zum Fixpreis, den Du bequem in Raten oder auf einmal bezahlen kannst. Du wählst die für Dich passende Variante und bekommst Deine Holzterrasse mit Garantie. Das Rundum-sorglos-Paket. Buche Deine SIHGA TERRASSE zum Fixpreis pro Quadratmeter für eine komplett errichtete Holzterrasse mit Garantie und Wartung. Damit hast Du ein Rundum-

sorglos-Paket aus einer Hand – ohne morsche Überraschungen unter den Dielen, nahezu kein Splittern, keine Verwerfungen. Ruckzuck: in 14 Tagen fertig. Durchschnittlich hast Du Deine Holzterrasse vom ersten Kontakt bis zur fertigen Terrasse innerhalb von 14 Tagen. Natürlich zum Wunschtermin! Drei Holzarten: Lärche, Thermoesche oder Accoya. Schlüsselfertig errichtet, mit bis zu 15 Jahren Garantie ( je nach Holzart) bei jährlicher Wartung, inklusive stimmungsvoller LED-Beleuchtung und Elektroanschlüssen: Lärche - Die naturbelassene Holzterrasse, ab € 4 pro Quadratmeter pro Monat Thermoesche - Die veredelte Holzterrasse, ab € 5 pro Quadratmeter pro Monat Accoya - Die unschlagbare Holzterrasse, ab € 7 pro Quadratmeter pro Monat 61

Ganz einfach: Terrassenplanung in drei Minuten. Klicke auf die drei Minuten-Terrassen-Berechnung; mach ein Foto Deines Bauortes, lade es hoch und gib Deine gewünschten Abmessungen ein. So bekommst Du Deine Traumterrasse zum Fixpreis, komplett errichtet, mit Garantie. Jetzt unverbindlich Termin vereinbaren unter www.sihga-terrasse.at oder Informationsbroschüre anfordern unter entdecke@sihga-terrasse.at. KONTAKT

Gewerbepark Kleinreith 4 4694 Ohlsdorf bei Gmunden Tel.: 07612 / 777 10 E-Mail: entdecke@sihga-terrasse.at www.sihga-terrasse.at


Wohnen

GANZ MEIN

GESCHMACK Individuell nach Wunsch: ihre P.MAX® Maßküche

D

ie Küche ist ein Ort, an dem nicht nur Essen zubereitet wird, sondern an dem man kreativ und völlig bei sich sein kann. Ein Raum, in dem Kommunikation stattfindet, weil darin auch gewohnt wird – alles Faktoren, welche die P.MAX®-Einrichtungsprofis bei der Planung des Designs und der Ausstattung Ihrer Wunschküche berücksichtigen! Virtual Reality 360° Ansicht. Individuelle Küchenplanung bedeutet, dass P.MAX® jede Küche mit Ihnen gemeinsam auf den Millimeter genau und fotorealistisch in 3D entwirft. Die Virtual

Reality 360° Ansicht macht es möglich, dass Sie bereits im Schauraum mittels 3D-Brille durch Ihre Küche flanieren können. Diese Innovation bietet Ihnen die beste Entscheidungsgrundlage und Kaufsicherheit bei Ihrer Küche nach Maß. Egal ob funktionelle Einbauküche, solitäre Blockküche, großzügige Wohnküche mit Kochinsel, rustikale Landhausküche oder stylishe Designerküche – die einzigen Vorgaben sind Ihre Wünsche. Jede Küche ein Unikat. Bei P.MAX® gibt es keine Serienvorgaben. Jede Küche ist ein absolutes Unikat und wird frei nach Wunsch gestaltet. Unsere 62

Kunden entscheiden über die Art der Gestaltung – frei nach dem Motto: „Erlaubt ist, was gefällt“. Sie wählen aus über 100 Farben und bestimmen, ob Ihre Küche aus Dekor, Echtholzfurnier, Massivholz, Lack oder einem anderen Material sein soll. Sie bestimmen das Maß, denn jede P.MAX®-Küche wird millimetergenau ohne Sondermaßzuschlag angefertigt. Ausstattung auf höchstem Niveau. Bei P.MAX® gibt es keine Sondermaßzuschläge! Jeder Teil wird aufgrund der Maßanfertigung individuell für Sie gefertigt. Als Preisgrundlage dient die Materialwahl und der Materialverbrauch. Damit Ihre Wunschküche nicht nur schön,


Wohnen Der P.MAX® Planungsprofi achtet bei der Küchenplanung nicht nur auf die für Sie persönlich richtige Arbeitshöhe, sondern auch darauf, dass sich Herd und Kühlschrank oder Vorratsschrank und Backofen nicht zu nahe kommen!

ENTGE LTLI C HE EI NSC HA LTU NG

© P.MAX® Maßmöbel

Robert Steinhäusler Geschäftsführer P.MAX® Linz, Wels und Vöcklabruck

sondern auch funktional ist, berät Sie Ihr P.MAX®-Wohnprofi gerne bei der Wahl von Küchentechnik und Ausstattung: Das reicht von maßgefertigten Laden und Auszügen aus Metall oder Massivholz über Laden-Innenausstattung mit Besteckeinsätzen, Mülltrennsystemen etc., cleveren Funktionsbeschlägen wie etwa Apothekerauszug, Spülbecken und Armaturen, smarter Ausstattung wie z.B. offenen und integrierten Steckersystemen, modernsten Elektrogeräten führender Markenhersteller bis hin zum passenden Beleuchtungskonzept. Maßgefertigt. Bei P.MAX® verstehen wir unter maßgefertigt volle Flexibilität ohne Aufpreis! Die ergonomisch richtige Höhe der Arbeitsfläche und eine millimetergenau auf Sie zugeschnittene Korpushöhe, Korpusbreite und Arbeitsflächentiefe. Letztere stimmen wir durch Anpassung der Sockelhöhe mit einem geringen Sockel genau auf Ihre Größe ab. Dadurch bleibt der Korpus maximal hoch und mehr Stauraum für Sie erhalten.

AKTUELLE FARBTRENDS. Seidenmatte Oberflächen von Weiß, Vanille bis Cappuccino in Kombination mit edlen Echtholzfurnieren

Komfortables Komplettservice oder Do-it-yourself. Sie haben die Wahl bei der Fertigstellung Ihrer Kücheneinrichtung. Nutzen Sie entweder unser Komplettservice inklusive Tischlermontage und Installationspaket oder entdecken Sie den Heimwerker in sich und legen selbst Hand an. Bei P.MAX® haben Sie alle Freiheiten. Selbst abholen oder liefern lassen. Holen Sie Ihre Küche entweder selbst von Ihrer nächsten Filiale ab und sparen Sie fünf Prozent des Auftragswertes. Oder Sie nutzen einfach unseren bequemen Lieferservice. Tipp: Bei der Bestellung erhalten Sie bereits das

P.MAX®-QUALITÄT IM VERGLEICH. Mehr Stauraum, höchste Qualität und Flexibilität von P.MAX® Maßküchen im Vergleich zu herkömmlichen Standardküchen

exakte Lieferdatum auf den Tag genau. Preistipp! Jetzt bis zu minus 30 Prozent Mengenrabatt auf die gesamte Einrichtung, Ausstattung und die Tischlermontage.

KONTAKT

P.MAX® IN IHRER NÄHE: 4040 Linz Freistädter Straße 291, Tel.: 0732 / 244 033 E-Mail: urfahr@petermax.at 4060 Leonding Harter-Plateau Kornstraße 12 Tel.: 0732 / 681 019 E-Mail: leonding@petermax.at 4600 Wels Salzburger Straße 222 Tel.: 07242 / 412 35 E-Mail: wels@petermax.at 4840 Vöcklabruck Friedhofstraße 8 Tel.: 07672 / 223 01 E-Mail: voecklabruck@petermax.at www.petermax.at

63


SONNENAUFGANG Die Farben des Jahres 2021, gekürt vom Pantone Color Institute: „Ultimate Gray“ und „Illuminating“ – ein Sonnengelb – zaubern Stabilität, Hoffnung und neue Energie in unser Zuhause.

64


2 4 5

8

1

Wohnen Text: Petra Kinzl Fotos: Hersteller, Shutterstock

1. FEDERLEICHT

3

Eos Hängelampe aus Federn in hellgrau, ab € 129. www.westwingnow.de

2. ZITRONENDUFT Beruhigend: Kerze von TK-Maxx mit schönem Gelbverlauf, € 12,99

3. BESITZ MICH! Alcove Plume Sofa von Vitra, Design Ronan & Erwan Bouroullec, vitra.com ab € 5.350

4. TANZE ROOMBA! Beschwingt in den Frühling mit dem iRobot Roomba i7+

5. HAUTSCHMEICHLER

6 7

Vossen Hand- und Duschtücher in Grau ab € 39,95

6. ITALIAN STYLE Wasserkocher von De‘Longhi, € 99,99

7. AN DIE TAFEL! Tafelbesteck Lemon von Villeroy & Boch, 30-teilig

8. MEMENTO 2.0 Pure Freude für Minimalisten: Memento 2.0 Aufsatzwaschbecken von Villeroy & Boch

9. MIX IT!

9

10 65

Der Swirl Handmixer von Russell Hobbs: ein praktischer Helfer in der Küche und schön anzusehen, € 49,99

10. CHEF PÂTISSIER Mit integrierter Waage und Wärmefunktion zum Teig gehen lassen: Kenwood Küchenmaschine Titanium Chef Patissier XL, ab € 849,99


Wohnen

66


Wohnen

67


Wohnen

nachrichten.at/kueche

HAKA Küche gewinnen! 3x

5x

Die OÖNachrichten verlosen einen Gutschein von HAKA Küche im Wert von € 15.000,-. Außerdem gibt es weitere tolle Preise zu gewinnen: 3 hochwertige AEG Filterkaffeemaschinen, 5 AEG Handstaubsauger und 5 AEG Akku Staubsauger

Alle Abbildungen Symbolbilder.

5x

winter-fruehjahr_inserat_oberoesterreicherin_210x280+3.indd 1

Jetzt e n au f m it s p i el n. at / e t h c i r h nac kueche

Hier online teilnehmen:

68

18.01.2021 10:56:39


Wohnen

IMMOBILIENANGEBOTE IM MÜHLVIERTEL Oberbairing Sonnenlage Oberbairing – Wohlfühlen von Anfang an 6 Eigentumswohnungen und

4 Doppelhaushälften mit ca. 75 m² bis 115 m² Wohnfläche Die Wohnungen verfügen über

Eigengärten, Terrassen oder Balkone Tiefgaragen- und Abstellplätze

Symbolbild

Beste Infrastruktur und Nahversorgung

Vorderweißenbach

Niedrigenergiehaus mit 11 Einheiten

mit ca. 57 m² bis 98 m² Wohnfläche Die Wohnungen verfügen über

Eigengärten, Terrassen oder Balkone Tiefgaragen- und Abstellplätze Direkt im Zentrum gelegen mit bester

Infrastruktur und Nahversorgung Symbolbild

E NTGELTL ICH E E IN SC HA LTUNG

Wohnen im Schmankerldorf – 11 attraktive Eigentumſwohnungen

Beratung und Verkauf:

www.raiffeisen-immobilien.at

Christian Ladberg

Helmut Führer

Telefon: + 43 50 65 96-8012 ladberg@raiffeisen-immobilien.at

Telefon: +43 676 81 41 97 81 fuehrer@raiffeisen-immobilien.at 69


Wohnen

In Pichling wurde der zweite Bauabschnitt mit 24 Eigentumswohnungen übergeben. Der dritte und letzte Bauabschnitt (ebenfalls 24 geförderte Eigentumswohnungen) wird im Sommer 2021 fertig.

Bei der LEWOG gab es Ende 2020 gleich zwei Schlüsselübergaben.

A

m 11.11.2020 wurden 24 geförderte Eigentumswohnungen am Drosselweg in Pichling an die neuen Eigentümer übergeben und am 16.12.2020 durften die Kunden des

Die Kunden freuen sich über den Schlüssel zu ihrem eigenen Zuhause.

Bauprojekts in Rufling die Schlüssel zu ihrem eigenen Zuhause entgegennehmen. Gefeiert wurde diesmal leider nicht, nichtsdestotrotz war die Freude riesig!

Ein großes Lob gebührt auch allen, die genauso mit Leib und Seele an der Umsetzung des Projekts beteiligt waren, wie dem gesamten LEWOG-Team!

© LEWOG

Große Freude über neue Wohnungen

Alle Wohnungen verfügen über die gewohnte LEWOG Top-Ausstattung.

ENTGELTLI C HE EI NSCHALTU NG

In Rufling wurden 28 geförderte Eigentumswohnungen übergeben.

MEIN EIGENES ZUHAUSE IN TRAUN: 30 gef. Eigentumswohnungen: •

48– 97 m2 , sonnige Gärten im EG und großzügige Balkone in den OGs

Top-Infrastruktur: Bim, Nahversorger, Apotheke usw. in unmittelbarer Nähe

Eine trendige Ausstattung!

2 TG-Plätze im Fixpreis inkludiert!

HWB < 25 kWh/m2a | fGEE < 0,75

70 Infos über alle Projekte unter www.lewog.at 01_Inserat_Oösterreicherin_210x137_Jaenner.indd 1

0810 20 20 10 11.01.21 11:24


LEBEN „Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht.“ © Gut Aiderbichl

Marie von Ebner-Eschenbach (österreichische Schriftstellerin)

Gut Aiderbichl startet ein neues Online-Bildungsangebot für Tierfreunde.

Infos zu Hunden, Katzen & Co.

„Kinderwald“ wächst © Stadtgemeinde Freistadt

Für jedes Neugeborene wird in Freistadt ein Baum gepflanzt. 35 Mädchen und 34 Buben mit Wohnsitz in Freistadt sind im vorigen Jahr zur Welt gekommen. Für jedes Neugeborene lässt Bürgermeisterin Elisabeth Teufer (im Bild mit Stadtförster Martin Speta) einen Baum im Freistädter „Kinderwald“ in der Bockau setzen. „Wir pflanzen Bäume für unsere Kinder, damit sie fest mit ihrer Stadt verwurzelt bleiben, wo auch immer sie das Leben hinträgt“, sagt die Stadtchefin. Sie setzt sich zudem sehr für den Erhalt der Wälder ein: „Sie sind wertvolle Klimaschützer, wichtige Erholungsgebiete und somit ein großer Schatz, den es zu bewahren und pflegen gilt.“

FALSCH GEDACHT! „Unser Gehirn ist ein notorischer Lügner“, sagt Neurowissenschaftler Marcus Täuber. In seinem jüngsten Buch „Falsch gedacht!“, das am 14. Februar erscheint (Goldegg Verlag, € 22), erklärt er, wie unsere Gedanken uns in die Irre führen. Und er zeigt, warum es genau deshalb wichtig ist, die „mentale Intelligenz“ zu schulen und wie wir so zu wahrer Stärke gelangen.

G

ut Aiderbichl Henndorf ist eine wichtige Institution für den Tierschutz und zur Heimat geretteter Tiere geworden. Die Vermittlung von Tierwissen ist Geschäftsführer Dieter Ehrengruber ein besonderes Anliegen. Daher startet das Tierparadies gemeinsam mit der Vitalakademie „Learn@ Home“, einer international anerkannten E-Learning-Plattform aus Linz, mit einem neuen Bildungsangebot. „Gut Aiderbichl Premium“ bietet Tierbesitzern die Möglichkeit, sich online umfassend über wichtige Themen zu informieren oder bestehendes Wissen zu vertiefen. Insgesamt 60 Videos stehen zu den unterschiedlichsten Bereichen für Hunde-, Katzen- und Pferdebesitzer rund um die Uhr abrufbar zur Verfügung. Viele wichtige Fragen rund um die richtige Haltung und Betreuung von Haustieren und zur Mensch-Tier-Beziehung werden hier beantwortet. Nähere Infos unter: www.gut-aiderbichl-premium.com

71


Leben

Wichtiger Baustein

© Shutterstock // Originalname: stock-photoyoung-woman-is-touching-her-skin-on-buttock-to-check-its-supple-isolated-on-white-460538866.jpg

für

Anti-Aging Dr. Andreas und Dr. Reingard Hillisch

Text: Christine Dominkus Foto: Shutterstock

E

in straffes Bindegewebe ist der Wunschtraum jeder Frau – leider oftmals ein Traum. Denn allein die anatomische Anordnung des weib‑ lichen Bindegewebes ist im Vergleich zu jener des Mannes von Nachteil. Vitamin C ist ein wichtiger Baustein in der Bildung von straffen Kollagenfasern und kann so die Spannkraft der Haut unterstützen. Es verbessert die Mikrozirkulation der Haut und optimiert dadurch die Versorgung der Haut mit Nährstoffen. Auch seine anti-entzündliche Wirkung wird in der ästhetischen Medizin zur Vorbeugung gegen Narbenwucherungen und zur Ver‑ besserung der Wundheilung genutzt. Vitamin C: Strategie für Jugendlich‑ keit. Als wichtigstes Strukturprotein des Bindegewebes und der Haut besitzt Kolla‑ gen eine einzigartige Kombination aus Fle‑ xibilität und Zugfestigkeit. Kollagenfasern halten die Haut elastisch. Sie sorgen in der Jugend dafür, dass die Haut fest, prall und glatt erscheint. Vermindert sich jedoch im Laufe des Lebens die körper­eigene Kolla‑ genproduktion, lässt die innere Stützkraft der Fasern nach. „Die Haut wird weich und schlaffer, die Spannkraft lässt nach und auch Cellulite kann entstehen“, erklärt der plastische Chirurg Dr. Andreas Hillisch, Eferding. Eine vitaminreiche Ernährung kann neben anderen gesundheitlichen As‑ pekten auch Einfluss auf die Beschaffen‑

heit des Bindegewebes haben. Damit der Körper ungestört Kollagen und damit das stabilisierende Grundgerüst des Bindege‑ webes produzieren kann, müssen die dafür notwendigen Stoffe von außen aufgenom‑ men werden. Dazu gehört unter anderem Vitamin C. Es ist für die Kollagensynthese unerlässlich und sollte täglich durch Obst und Gemüse aufgenommen werden. Der empfohlene Bedarf an Vitamin C beträgt 100 mg/Tag. Eine ausgewogene gesun‑ de Ernährung ist meist ausreichend, um eine genügende Zufuhr an Vitamin C zu liefern. Weiters ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von rund 35 ml/ kg Körpergewicht nötig, um ein stabiles Bindegewebe aufrechtzuerhalten. Auch die Aminosäure Lysin ist essenziell für ein stabiles Bindegewebsgerüst. Vitamin C ist aber nicht nur Grundvoraussetzung für die Kollagensynthese, sondern auch ein Stimulans. Dieses wasserlösliche Vitamin fördert nicht nur ein straffes Bindegewebe, sondern beeinflusst die Konzentration der Hyaluronsäure, die Wasser binden und somit der Haut ein jugendliches Aussehen verleihen kann. Altersbedingter Vitamin‑C-Mangel. Vitamin C ist eines der effektivsten natür‑ lichen Antioxidantien. Leider sinken die Vitamin‑C-Blutspiegel mit zunehmendem Alter. Dies hat gravierende Folgen für den Alterungsprozess. Eine Untersuchung bei 72

95 Männern und 122 Frauen im Alter von zwölf bis 96 Jahren zeigte ein eindeutiges altersabhängiges Absinken des Vitamin‑C-Blutspiegels. So sinkt circa ab dem 40. Lebensjahr bei Frauen der durchschnittliche Vita‑ min‑C-Blutwert unter den geforderten Mindestbedarf zur Prävention von Ge‑ fäß- und Tumorerkrankungen. Raucher und Menschen mit chronisch entzünd‑ lichen Erkrankungen wie entzündlicher Rheumatismus, ständig wiederkehrenden Infektionen oder Herz-Kreislauf-Erkran‑ kungen haben ein weitaus höheres Risiko für einen Vitamin‑C-Mangel. Positive Effekte auf Wundheilung und Operationen. Vitamin C wirkt sich auch günstig bei chirurgischen Eingriffen aus, da im Zuge der Wundheilung viel Vita‑ min C verbraucht wird, bestätigt Dr. Andreas Hillisch. Dies trifft vor allem für Patienten nach Adipositas-Chirurgie zu. In der Ästhetischen Medizin sind unschö‑ ne Narbenwucherungen, Ödeme und entzündungsbedingte Hyperpigmentie‑ rung Komplikationen, auf die man gerne verzichten kann, ergänzt die Hautärztin Dr. Reingard Hillisch. Ausreichende Vi‑ tamin‑C-Spiegel sind positiv. Und als Antioxidans ist das Vitamin seit Längerem unverzichtbarer Bestandteil vieler Cremen und Seren gegen die Hautalterung.

© Mathias Lauringer

Vitamin C ist nicht nur gut fürs Immunsystem, sondern auch für das Bindegewebe und dient als antioxidativer Zellschutz.


Leben

NUTZE, WAS D U I N D I R H A S T. SEI

MAXIMUM DU ®

Orientiere dich an deinen eigenen Zielen und Wünschen. Mach dir bewusst, was du dafür bereits mitbringst – und was dir zur Erfüllung noch fehlt. Mit unserem breiten Sortiment an hochwertigen Mikronährstoffen in geprüfter Qualität hast du das Werkzeug in der Hand, dein vorhandenes Potenzial voll auszuschöpfen. Nutze, was du in dir hast. Sei Maximum Du. PURECAPS.NET

73


Leben

Multitalent Vitamin © Shutterstock // Originalname: shutterstock_1727389654.jpg

D

Neben den klassischen Funktionen von Vitamin D ist jene als Immunmodulator besonders wichtig. Dadurch kommt es zu einer Verbesserung der Infektabwehr. Text: Christine Dominkus Foto: Shutterstock

V

itamin D zählt zu den fettlöslichen Vitaminen. Die Haut bildet mit Sonnenlicht Vitamin D, doch reicht das nördlich des Alpenhauptkamms und vor allem im Winter zur genügenden Versorgung oft nicht aus. Auch die Ernährung allein kann häufig nicht den Bedarf decken. Deshalb empfiehlt sich die Einnahme von Vitamin D zur Prophylaxe und Behandlung einer Vitamin-D-Mangelerkrankung. Ein bisschen Historie. Die Entdeckung von Vitamin D ging aus der Suche nach einem Heilmittel gegen Rachitis und den

Beobachtungen in den 1920er-Jahren hervor, dass bestimmte Lebensmittel wie Lebertran, Butter oder Milch und auch die Bestrahlung mit Licht die Fähigkeit besaßen, Rachitis zu heilen. Rachitis war damals eine ernstzunehmende, durch Vitamin‑D-Mangel ausgelöste Krankheit, die durch Erweichung und Verformung des Knochens charakterisiert ist. Heutzutage bekommt jeder Säugling in den ersten Lebenstagen Vitamin‑D-Tropfen verabreicht, um Rachitis entgegenzusteuern. 1932 kamen die ersten Vitamin‑D2-Präparate und erst 1952 Vitamin‑D3 auf den Markt. Weil zum Zeitpunkt der Entdeckung bereits die 74

Vitamine A, B und C bekannt waren, wurde die antirachitische Substanz schlicht und einfach als Vitamin D bezeichnet. Eigentlich ein Hormon. „Vitamin D ist eigentlich gar kein Vitamin, sondern ein Hormon bzw. eine Vorstufe davon“, erklärt der Immunologe und Forscher Univ.-Prof. Dr. Michael B. Fischer von der Universitätsklinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin am AKH Wien und der Donau-Uni Krems. „Die aktive Form von Vitamin D, genannt Calcitriol (1,25-Dihydroxyvitamin D3), bindet an den sogenannten Vitamin‑D-Rezeptor.


© Andrea Reischer

Leben

„Vitamin D ist eigentlich gar kein Vitamin, sondern ein Hormon bzw. eine Vorstufe davon.“

MEIN TÄGLICHER

VITAMIN D KICK

Univ.-Prof. Dr. Michael B. Fischer

Dieser Vitamin‑D-Rezeptor-Komplex wirkt sich auf die Regulation verschie‑ dener hormonsensitiver Gene in Zellen des Knochens und des Immunsystems aus. Bei ausreichender Sonnen- bzw. UVB-Bestrahlung kann es der Körper aus Cholesterol in der Haut in hohen Mengen selbst synthetisieren. An einem sonnigen Sommertag reicht etwa eine Viertelstunde Sonnenbestrahlung auf Gesicht, Hände und Unterarme, um mehrere Tausend Internationale Ein‑ heiten (IE) Vitamin D zu produzieren. An Wintertagen in unseren Breiten aller‑ dings fallen die Sonnenstrahlen in einem zu flachen Winkel ein, um ausreichend Vitamin D zu produzieren, da die Haut mit mindestens 18 mJ/cm2 UVB be‑ strahlt werden muss“, sagt Prof. Fischer. Knochenschutzvitamin. Wenn Vitamin D in ausreichenden Mengen aufgenommen wird, fördert es die Kal‑ ziumaufnahme aus dem Magen-DarmTrakt und den Einbau von Kalzium in die Knochen. Gemeinsam mit Kalzium schützt Vitamin D vor der Volkser‑ krankung Osteoporose. Der Knochen‑ metabolismus ist bei Osteoporose, ei‑ ner weit verbreiteten Erkrankung des Skelettsystems, durch Immunzellen vermittelt. „Wir wissen heute, dass der Knochenstoffwechsel das ganze Leben hindurch einem permanenten Aufbau und Abbau unterworfen ist“, so Prof. Fischer. „Vitamin D ist ein Multitalent in seiner Wirkung und kann nicht nur die körperliche Leistungsfähigkeit steigern und den Aufbau von Knochengewebe unterstützen, sondern hat auch eine direkte Wirkung auf die Bildung von Sexualhormonen sowie die Regulierung des Immunsystems. Diese breite Wir‑ kung spielt auch bei der Beeinflussung der menschlichen Psyche mit und gibt

Raum für eine unterstützende Behand‑ lung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Auch während der Schwangerschaft kann ein stabiler Vitamin‑D-Spiegel eine positive Rolle spielen“, erklärt der Wissenschaftler.

F Ü RN MEI

UNM IM TEM SYS

Verbesserte Immunantwort. Die am besten charakterisierte nicht klas‑ sische Funktion von Vitamin D ist die als Immunmodulator. Vitamin D ist in der Lage, die Sterblichkeit zu reduzieren und die Immunabwehr bei akuten In‑ fektionen zu verbessern. Einer aktuellen Metaanalyse zufolge kann Vitamin‑DSupple­mentierung die Gesamtmortalität senken. Das könnte damit zusammen‑ hängen, dass Vitamin D aufgrund seiner immunmodulatorischen Eigenschaften die Widerstandskraft gegen akute In‑ fektionen der Atemwege erhöht, was sich positiv auf die Sterblichkeit älterer Patienten mit Mehrfacherkrankungen auswirkt. Ermutigend bei Corona. In seiner immunmodulierenden Wirkung könn‑ te Vitamin D auch bei Covid‑19 eine Rolle spielen. Forscherteams aus den USA, Ägypten und Saudi-Arabien un‑ tersuchten vor Kurzem den Zusammen‑ hang von Vitamin D und Covid‑19. Die Studie wurde 2020 im Journal of Me‑ dical Virology publiziert. Die Auswer‑ tungen zeigen, dass Vitamin D die Co‑ vid‑19-Erkrankung hinsichtlich Schwere und Verlauf beeinflussen könnte. Patien‑ ten mit niedrigerem Vitamin‑D-Spiegel im Blut hatten eine schlechtere Progno‑ se als solche mit höherer Vitamin‑­DKonzentration. Die Vitamin‑­D-Kon­ zentration könnte daher auch eine Rolle bei der Prävention und Behand‑ lung von Covid‑19 spielen, schlussfolgern die Wissenschaftler. 75

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D3 & K2 Für Immunsystem & Knochen Punktgenaue Dosierung eggie

multi.at © luismolinero – stock.adobe.com, 20210205_MDK_I_Bundl


Leben

Haben SIE heute schon

geDETOXt ?

Nach den Schlemmertagen rund um Weihnachten und Silvester stehen im Frühjahr Fastentage und Entgiftung am Programm. Text: Christine Dominkus Foto: Shutterstock

D

er Begriff „Detox“ kommt vom englischen „Detoxification“ und bedeutet Entgiftung. Wenn wir in unseren Körper hineinhorchen, wissen wir, dass opulente Mahlzeiten mit zu viel Fett und zu viel Alkohol auf Dauer ungesund sind. Wir haben das natürliche Bedürfnis nach Entgiftung, insbesondere nach den Völletagen mit Keksen, Gans, Schweinsbraten und Co. Der natürliche Wunsch nach Entgiftung

von Umweltschadstoffen ist da. Giftstoffe können sich darüber hinaus auch durch Stress oder Rauchen im Körper ansammeln. Unsere wichtigsten Entgiftungsorgane sind die Leber, die Nieren, die Haut und der Darm, die stets dafür sorgen, dass sich der Körper selbst von den Umweltgiftstoffen reinigt. Nicht umsonst wird der Darm als Zentrum der Gesundheit betrachtet. Detox steht jedoch nicht nur in den asiatischen Ländern an der Tagesordnung. Die Bedeutung vom regelmäßigen Ausscheiden von Giftstoffen aus dem Körper für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ist mittlerweile auch in Mitteleuropa angekommen. Und es macht Sinn. Nicht umsonst florieren Kuranstalten mit Wellnessprogramm, Fastenkuren und Darmreinigung. Auch die Psyche freut sich. „Neben medizinischen Gründen sind es auch spirituelle und psychische, warum sich immer mehr Menschen einer Detox-Kur unterziehen“, erklärt der Pionier des Anti-Agings, Prof. Dr. Markus Metka, Wien. „Ein gesunder, entgifteter Darm ist ganz wesentlich für ein intaktes Immunsystem und somit in Zeiten der Pandemie besonders wichtig“, erklärt der Experte. Ayurveda-Programme in Indien oder Sri Lanka sind derzeit aufgrund der herrschenden Pandemie nicht so einfach umzusetzen. Auch im Inland ist es schwierig. Wer wenig Zeit investieren will, aber dennoch effektiv detoxen möchte, ist mit anderen Formen der Darmreinigung bestens bedient. Basenfasten, Intervallfasten, Trinkkuren mit Tees, Säften und vorzugsweise grünen Smoothies oder Darmreinigung mit dem Naturmineral Zeolith – es gibt für jeden Typ das geeignete Reinigunsprogramm. Durchlässiger Darm. Das unter Gastroenterologen bekannte sogenannte Leaky-Gut-Syndrom bedeutet nichts anderes als undichter, durchlässiger Darm. Viele Menschen leiden darunter, ohne es zu wissen. Symptome sind das Gefühl, rasch zu ermüden, Energielosigkeit, sinkende Leistungsfähigkeit, Durchfall, Blähungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien. Als Ursachen oder Folgen eines Leaky-Gut-Syndroms werden unterschiedliche Gründe angegeben. Während einige Studien das Leaky-Gut-Syndrom als Ursache für verschiedene Autoimmunerkrankungen bezeichnen, beschreiben andere dieselben Erkrankungen als ursächlich für dieses Syndrom. Dazu zählen entzündliche Darmerkrankungen (Colitis Ulcerosa/Morbus Crohn), Zöliakie, Unverträglichkeiten und Nahrungsmittel­ 76


IN FO

Martina Langer, Expertin für ganz­heitliche Selbstfürsorge in Klagenfurt

Die Fastenzeit zur Entgiftung nutzen

Wohlfühlfaktor optimieren. Wenn die Darmwand zur Durchlässigkeit neigt und es dazu führt, dass Schadstoffe vermehrt in den Organismus gelangen, können also Begleit­ erscheinungen die Folge sein. Deshalb zählt jede Bemühung, jeder Beitrag, jedes winzige Mosaiksteinchen, um sich von Giftstoffen sämtlicher Art zu befreien.

Welche Tipps haben Sie, um die Fastenzeit zur Entgiftung zu nutzen? Die Fastenzeit eignet sich hervorragend, um sich et­ was Gutes zu tun. Einfachste Maßnahmen können Großes bewir­ ken und werden nach der Fastenzeit häufiger in den Alltag inte­ griert als bei völligem Verzicht. Sich von Belastungen zu befreien, ist ein wichtiger Bestandteil der persönlichen Selbstfürsorge, darunter auch alles rund um die Entgiftung, die von innen und außen unter­ stützt werden kann. Maßgeblich für den Erfolg ist, dass man be­ wusst an die Sache herangeht und alles einfach im Alltag unterge­ bracht werden kann. So werden Sie am Ende nicht wieder rückfällig!

Meister der Entgiftung. Verdauung und Wohlbefinden sind zentrale Themen in der ayurvedischen Ernährung. Laut Ayur­ veda sitzt die Gesundheit eines jeden Menschen im Darm. Mit dem veredelten Naturmineral PMA-Zeolith, das zusätzlich Naturmagnesium und Naturkalzium in Form von Dolomit enthält, ist ebenfalls nachhaltige Darmreinigung möglich. Der Zeolith setzt in seiner Wirkungsweise dort an, wo die Wurzel allen Übels liegt: im Darm, dem Zentrum der Gesundheit. Er hilft, die Darmwand zu stärken und gleichzeitig Giftstoffe im Magen-Darm-Trakt zu binden, noch bevor der Organismus Schaden nimmt. Seine Wirkweise unterstützt somit unser Immunsystem. Das Naturmineral Zeolith gilt als einfach an­ wendbar und leicht in den Alltag zu integrieren. Seine Wirkung lässt sich auf unserer persönlichen „Wohlfühlskala“ klar erken­ nen. Es reinigt und befreit nachhaltig und schützt den Darm dank Retox-Stopp vor der erneuten Schadstoffaufnahme.

DETOX-TIPPS von innen: •V ersorgen Sie sich mit guten Nährstoffen. Je grüner, desto mehr Nährstoffe sind enthalten, die u. a. auch die Entgiftung unterstützen können. • Kaufen Sie biologisch, regional und saisonal. • Kochen Sie, wenn möglich, selbst. • Entgiften Sie parallel dazu Ihren Darm. • Trinken Sie mehr als gewöhnlich! Z.B. Zitronen-Ingwer-Wasser.

© CDO

DETOX-TIPPS von außen: • Bewegen Sie sich täglich an der frischen Luft. Je länger und je niedriger der Puls, desto mehr profitieren Ihre Entgiftungsorgane und Ihr Säure-Basen-Haushalt. • Gönnen Sie sich ein bis zweimal wöchentlich eine Wellness­ auszeit mit einem basischen Vollbad oder Fußbad. • Verwenden Sie natürliche Kosmetika. • Digitales Detox: Statt morgens das Handy zu checken, konzen­trieren Sie sich fünf Minuten aufs Atmen und kreisen Sie dabei Ihre Schultern. Ist Detox für jeden anwendbar? Grundsätzlich ja, denn Detox bedeutet, sowohl körperliche als auch seelische Belastungen loszulassen. Dadurch ist das Ausschöpfen unseres Potenzials erst möglich. Wichtig dabei ist aber immer, dass wir auf unser Gefühl hören und nicht blind einem fertigen Plan fol­ gen. Jeder Mensch ist anders. Herausfinden, was uns gut tut, kön­ nen wir aber nur, wenn wir Neues ausprobieren und darauf achten, wie es sich anfühlt.

„Ein gesunder, entgifteter Darm ist ganz wesentlich für ein intaktes Immunsystem und somit in Zeiten der Pandemie besonders wichtig.“ Prof. Dr. Markus Metka

GeDETOX‘t durch die Fastenzeit

ich Natür rre

ich Natür rre

h aus Öste lic

© Studio Horst

intoleranz, psychischer und physischer Stress, Infektionen, Alkohol, Medikamente, Schwermetalle und oxidativer Stress.

Starten Sie jetzt die neue 4-Wochen DETOX PLUS Kur und unterstützen Sie mit dem einzigartigen PMA-Zeolith die Entgiftung Ihres Körpers! Aktion gültig von 15.02.2021 bis 31.03.2021 auf BASIC-DETOX PLUS (Kapsel- oder Pulverform, ausgenommen 100 Kapseln). Erhältlich in Ihrer Apotheke, reformstark Martin-Filiale und online unter www.panaceo.com. Solange der Vorrat reicht. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. Medizinprodukt: Bitte beachten Sie die Gebrauchsanweisung (Etikett) genau!

77

WIRKT NATÜRLICH BEFREIEND

Mit Gratis Fastenratgeber inkl. € 5,Gutschein!

h aus Öste lic


Leben

LIEBE, SEX & SINGLES in der Krise Die Pandemie hat uns weltweit in sämtlichen Bereichen des Lebens erschüttert. Wenn es um Ängste, Sorgen und Wirtschaft geht, scheint Sexualität nicht vorrangiges Thema zu sein. Ist das wirklich so? Text: Susa Haberfellner/www.haberfellner-sexualberatung.at

78

Foto: Shutterstock


Leben

W

Aber nicht in jeder festen Partnerschaft ist die Situation so ungetrübt. Vor allem dann nicht, wenn enge Wohnverhältnisse ohne Rückzugsraum vorliegen, zusätzlich noch Kinder im Haushalt sind oder wenn tendenziell Gewalt im Raum steht – also immer dann, wenn leicht Spannungen entstehen können.

Singles fühlen sich einsamer. Singles scheinen sich sehr viel einsamer und isolierter zu fühlen als Paare. Der Mehrheit fehlt der körperliche Kontakt und sie sind unglücklich über ihr Sexualleben. Wer vor der Pandemie noch unverbindlich Sex mit einer oder mehreren Personen hatte, hat diese Kontakte stark reduziert und lehnt jetzt auch Einladungen zum Sex ab, um Ansteckungen zu vermeiden. Betroffen sind sowohl Menschen in offenen, polyamoren Beziehungen und Menschen, die ihre Kontakte in sexuellen Communities finden. Für sie ist der reduzierte Kontakt noch problematischer, weil das wichtigste Kontaktnetzwerk wegfällt. Nicht jeder von ihnen übersteht die Isolation gleich gut und Sexualität scheint ein wichtiger Faktor für das Wohlbefinden zu sein. Jeder Dritte gibt an, dass Sex auch von der Krise ablenkt. Internetseiten wie Pornhub scheinen das zu bestätigen. Sie erleben seit Beginn der Lockdowns einen enormen Zuwachs. Der Pornokonsum dient auch hier zum

BELEBTER SINGLE-SEX IN CORONA-ZEITEN

Zweiter Schritt: Füllen Sie die Lücken!

ie jemand Sexualität in der Pandemie erlebt, hängt vor allem von seinem Beziehungsstatus ab. Menschen in festen Partnerschaften überstehen den Lockdown wohl am glimpflichsten. Laut einer aktuellen österreichischen Studie sind zwei Drittel der Befragten mit der gelebten Sexualität und Nähe zufrieden – Fernbeziehungen ausgenommen. Für die Mehrheit ist der fixe Partner die beste Bezugsperson in Zeiten der Isolation. Sie haben Spaß und genießen die Zeit miteinander – hauptsächlich, weil sie dem Alltagsstress weniger ausgesetzt sind.

Erster Schritt: Nutzen Sie die Zeit des Rückzugs, um herauszufinden, was Ihnen fehlt. • In Bezug auf einen gewünschten Partner: Fehlen Ihnen Berührungen, körperliche Nähe, bestimmte sexuelle Begegnungen, geht es um Gespräche, um körperliche oder verbale Zärtlichkeiten, gemeinsame Unternehmungen, Rituale, Unterstützung? • In Bezug auf Freundschaften: Vermissen Sie gewohnte Unternehmungen wie zusammen essen gehen und sich austauschen, ins Kino gehen, Spieleabende, wohlwollende Umarmungen, gemeinsamer Sport im Fitnessstudio u.v.m.? • In Bezug auf sich selbst: Geht es um erotische Selbstliebe, die eigene Körperwahrnehmung, Yogaübungen, Spaziergänge, alleine schwimmen gehen, ein Buch lesen, Musikstücke anhören – also alles, was für Sie selbst wichtig und nährend ist? Alle Bereiche sind gleichwertig, weil es um die Lebenslust geht.

• Partnerbörse: Wenn Sie noch keinen Partner haben, spricht nichts gegen eine Partnerbörse in Corona-Zeiten. Es bleibt Ihnen viel mehr Zeit zum gegenseitigen Kennenlernen, indem Sie vorher schon miteinander schreiben, telefonieren und auch eventuell schon zu einem virtuellen Treffen einladen. In dieser sicheren Distanz können Sie jemand sehr gut kennenlernen. Wenn Sie älter sind, können Sie weiterhin Partnerinserate nutzen und auch dort in einem längeren brieflichen oder telefonischen Kontakt den potenziellen Partner kennenlernen. • Mit dem potenziellen Partner: Da eine reale körperliche Begegnung nicht möglich ist, können Sie zum Beispiel jemanden virtuell zu einem zärtlichen oder erotischen Dialog und mehr einladen. Sie können schon verbal zärtlich sein, emotional wichtige Dinge austauschen, sich selbst auf die Art und Weise berühren wie Ihr Gegenüber es Ihnen vorschlägt oder miteinander erotische Fantasien ausleben – achten Sie dabei allerdings auf einen sicheren Umgang mit den Medien

79

Abbau von Spannungen, Ängsten und Unsicherheiten. Tinder, Corona-Gspusis & Co. Partnerbörsen wie Tinder hingegen erleben das Gegenteil. Jeder dritte User pausiert, weil schnell klar wurde, dass man potenzielle Partner ohnehin nicht treffen kann. Diese Tatsache ist vor allem für jene belastend, die schon vor der Pandemie einsam waren. Ganz so streng hält sich nicht jeder daran, denn jede/r vierte Befragte ist dennoch während des Lockdowns auf der Suche nach neuen Partnerinnen und Partnern oder sucht gezielt nach „CoronaGspusis“. Wer mehrere unverbindliche sexuelle Beziehungen hat, konzentriert sich während des Lockdowns eher auf eine Beziehungsperson, fürchtet aber unterschwellig, die anderen zu verlieren. Nicht für alle ist die Enthaltsamkeit während der Pandemie negativ. Jeder dritte Single scheint auch erleichtert zu sein, dass niemand ein aktives Sexualleben von ihm oder ihr erwartet.

(„Safe(r) Cyber Sex Guide“ zum Download unter https://www.psyonline.at/ download/kunden/0017294.pdf ). Beim postalischen Versenden von erotischen Bildern sollte man auch vorsichtig sein. • Mit Freundinnen und Freunden: Auch mit ihnen haben Sie virtuell sehr viele Möglichkeiten. Laden Sie diese zu allem ein, was Ihnen Freude bereitet: gemeinsam kochen und essen, quatschen, Ratschläge zum Zimmerumgestalten einholen, meditieren, Yoga oder Sport machen, diskutieren, blödeln ... • Mit sich selber: Erfüllen Sie sich all die Punkte, die Sie im ersten Schritt für sich selbst herausgefunden haben. Und trauen Sie sich, eventuell noch einen Schritt weiterzugehen. Entweder in der Fantasie, mit erotischer Literatur, Filmen oder Sexspielzeug … Krisenzeiten bieten auch Möglichkeiten, neue Lösungsvarianten zu einem befriedigenden Leben mit oder ohne Partner zu entdecken. Wenn Sie Unterstützung brauchen, sind Sie in meiner Beratungspraxis willkommen.


Leben

ENERGETISCHE HILFE für zu Hause Corona prägt seit einem Jahr unser Leben. Um diese Ausnahmebelastung besser aushalten zu können, ist es wichtig, gut auf sich selbst zu schauen. Die Humanenergetiker können dabei helfen. Fotos: Shutterstock, privat

D

ass das Thema Corona sich auch in der Energetik widerspiegelt, spürt Denise Wahl, Humanenergetikerin aus Perg, deutlich. „Die Ängste und Sorgen schlagen sich auf unser Gemüt“, sagt sie. „Als Energetikerin ist es mir ein großes Anliegen, aufzuklären, wie jeder Einzelne seine eigene Abwehrkraft stärken kann.“ Dazu zählen für sie unter anderem Bewegung an der frischen Luft, tiefe Atemzüge und eine möglichst

gesunde und biologische Ernährung. Wichtig für einen guten Stoffwechsel ist die optimale Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. „Auf Wunsch werden Mängel ermittelt, aber auch Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten energetisch ausgetestet und ein entsprechendes Programm erstellt“, erzählt Wahl. Zur Stärkung von Körper, Geist und Seele, um wieder mit mehr Gelassenheit und Freude durch das Leben zu gehen, verwendet sie zudem 80

hochschwingende „KristALLtropfen“ und die Alpha-Codierung, die sie gemeinsam mit einer Kollegin entwickelt hat. Als Basis dienen Symbole und Zahlencodes, die im feinstofflichen Bereich harmonisierend wirken. „Mit Symbolen, die an bestimmten Körperstellen angebracht werden, wie etwa Narben oder Schmerzpunkte, kann man eine Verbesserung im Energiefluss und Schmerzreduktion erreichen“, erklärt Wahl. „Diese Methode gebe ich in Kursen ebenso gern


E NTGELTL ICH E E IN SCH ALT UN G

Leben

„Es gibt energetische Methoden, die beim Arbeiten im Homeoffice unterstützen können.“

„Die Fähigkeit, andere zu lieben, wird erst durch die Liebe zu sich selbst ermöglicht.“

„Mit Symbolen an bestimmten Körperstellen kann man eine Verbesserung im Energiefluss erreichen.“

Corinna Landauer

Ingrid Grüneis

Denise Wahl

weiter wie die Alpha-Codierung, um jederzeit ein energetisches ,Notfall-Rezept‘ zur Hand zu haben.“

unabdingbar, das auch den Familienangehörigen zu kommunizieren.“ Hilfreiche Methoden im Homeoffice sind für die Expertin auch motivierende Aromaöle, wie etwa Grapefruit und Zitrone, anspornende Bachblüten (Wild Rose oder Hornbeam), die Farbe Rot, die anregend wirkt, und stimmungserhellende Hintergrundmusik. Bei Stress oder Anspannung können abmildernd wirkende Aromaöle, wie Lavendel und Sandelholz, Bachblüten (Rescue Remedy oder Elm), die Farbe Grün mit ihrer ausgleichenden Wirkung oder auch entspannende Musik helfen.

müsse man allerdings wissen, dass die Fähigkeit, andere zu lieben, erst durch die Liebe zu sich selbst ermöglicht wird. „Wenn ich mit meinen Klienten arbeite, dient die Selbstliebe immer als der Weg zum Ziel“, erzählt Grüneis. „Menschen, die sich der Liebe verschließen, aus Angst verletzt zu werden, ist nur wenig bewusst, dass sie sich damit vor sich selbst verschließen – und auch davor, sich selbst zu lieben.“ Sie schlägt folgende Übung vor, mit deren Hilfe jeder seine Selbstliebe überprüfen kann. Stellen Sie sich vor einen Spiegel und machen Sie sich bewusst, dass Sie gleich Ihr wahres „Ich“ treffen. Schauen Sie möglichst neutral, betrachten Sie sich selbst mit Interesse und blicken Sie sich tief in die Augen! Nehmen Sie wahr, welchen Eindruck Ihr Gegenüber, Ihr Ich, auf Sie macht. Was würden Sie über diese Person denken, wenn Sie sie zum ersten Mal treffen würden? So erhalten Sie einen guten Beweis, wie es mit Ihrer Selbstliebe aussieht.

Herausforderung Homeoffice. Durch Corona sind nach wie vor viele Menschen im Homeoffice. Auch das kann zur Herausforderung werden. „Dafür gibt es energetische Methoden, die in dieser Situation unterstützen können“, weiß Corinna Landauer, Human- und Tierenergetikerin aus St. Georgen im Attergau. „So lässt zum Beispiel eine positive Affirmation samt dazu passendem Gefühl, einige Male wiederholt, den Tag gut beginnen.“ Außerdem sei es sinnvoll, wenn man auch beim Homeoffice die täglichen Rituale des „Zur-ArbeitGehens“, wie das Tragen entsprechender Kleidung, weiterführt. Diese sind bereits im Energiesystem gespeichert, werden somit wieder abgerufen und letztlich auch ausgestrahlt. Ein weiteres Ritual ist, die beiden Welten bewusst zu trennen – wann bin ich im Homeoffice und wann bin ich Privatperson? „Dabei hilft es, wenn man mit einem bewussten Schritt das Büro oder den Schreibtisch betritt und die Tür hinter sich schließt“, erklärt Landauer. „Auf der anderen Seite ist es

Sich selbst annehmen und lieben. Ein wichtiges Thema ist für die Linzer Humanenergetikerin Ingrid Grüneis jenes der Liebe und Selbstliebe. „Liebe ist die Basis von allem und der alljährliche Valentinstag erinnert uns daran“, sagt sie. „Liebe braucht allerdings Mut. Denn zu lieben heißt, sich fallen zu lassen, echt zu sein. Das Schöne an der Liebe ist, dass wir sie geben und uns dabei beschenkt fühlen, wenn wir sie empfangen. Liebe verbindet uns mit uns selbst, mit dem, dem wir sie geben und dem Leben überhaupt.“ Um lieben zu können,

81

Mehr Infos: www.energetik-ooe.at


Leben

Wenn es plötzlich finster wird Erst am 8. Jänner hat ein überlastetes Umspannwerk europaweit fast das Licht ausgehen lassen und wir sind knapp an einem Blackout vorbeigeschrammt. Wie und warum wir uns darauf vorbereiten sollen, hat uns Josef Lindner, GF des OÖ Zivilschutzverbandes, erklärt. Text und Foto: Ulli Wright

Geschäftsführer Josef Lindner in der OÖ Zivilschutz-Zentrale in der Petzoldstraße in Linz. Dort bekommt man sämtliche Sicherheitsprodukte, die in jedem Haushalt vorhanden sein sollten. Die Produkte sind auch online erhältlich: www.zivilschutz-shop.at

S

tellen Sie sich vor, das gesamte öffentliche Leben wäre lahmgelegt. Es gibt keinen Strom in Haus und Wohnung, keine Heizung, keinen Kühlschrank, keine Aufzüge, kein Handynetz, keine Tankstellen, keine Ampeln, keine Supermärkte, kein Wasser in der Wasserleitung, kein Radio und kein Fernsehen ... – es ist komplett dunkel, nichts funktioniert mehr. So würde sich die Situation im Falle eines Blackouts gestalten. Aber was genau ist ein Blackout und warum hört man gerade in letzter Zeit so viel davon?

OBERÖSTERREICHERIN: Herr Lindner, erst Anfang Jänner ist Europa knapp an einem Blackout vorbeigeschrammt. Wie realistisch ist die Gefahr, dass wir einen Blackout-Fall haben? Josef Lindner: Diesbezüglich gibt es keine Prognosen, VERBUND-Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Strugl hat in einem Interview vor Weihnachten allerdings betont, dass die Blackout-Gefahr steigt. Auch das Bundesheer geht davon aus, dass das Risiko eines Blackouts in den kommenden fünf Jahren bei 100 Prozent liegt. Wann spricht man eigentlich von einem Blackout? Damit wird ein länger dauernder, großflächiger Stromausfall bezeichnet, der mehrere Staaten betrifft und dessen Auswirkungen weitreichend sind. Was können Ursachen sein? Das österreichische Stromnetz ist Mitglied des europäischen Netzverbunds. Die zunehmende Stromerzeugung aus Photovoltaik oder Windkraftanlagen, die zeitlich nicht immer zur Verfügung stehen, in Verbindung mit dem Stilllegen von thermischen Großkraftwerken führt zu einem sehr komplexen Stromsystem. Es sind immer öfter stabilisierende Eingriffe in den Betrieb des Stromnetzes nötig. Das Stromsystem ist somit anfälliger für 82

Störungen geworden. Weitere Ursachen könnten aber auch extreme Wettererscheinungen, Terroranschläge oder Cyberangriffe sein. Der OÖ Zivilschutz ist in der Prävention tätig, um das Bewusstsein der Menschen allgemein für Gefahren zu schärfen. Wie schaut es mit dem Bewusstsein in Sachen Blackout aus? Mittlerweile ist vielen Menschen bewusst, dass ein Blackout ein Thema ist. Das war vor einigen Jahren noch nicht der Fall. Vor allem durch Corona hat sich das verstärkt, da man gesehen hat, dass das Unmögliche möglich wird. Vielen Menschen fehlt aber noch das Wissen, wie sie sich darauf vorbereiten können. Wie sollte man sich darauf vorbereiten? Man sollte sich bewusst machen, wie es ist, wenn man zum Beispiel eine Woche lang keinen Strom hat. In so einem Fall ist es gut, wenn man vorgesorgt hat. Wenn es Ihnen gelingt, dass Sie zehn Tage nicht außer Haus gehen müssen und auch keine fremde Hilfe brauchen, dann sind Sie autark und das ist wichtig. Wie merkt man, ob es sich um einen Stromausfall oder Blackout handelt? Das merkt man anfangs gar nicht. Am besten man versucht, Verwandte oder Bekannte im Ausland telefonisch zu erreichen. Wenn auch diese keinen Strom


Leben

mehr haben, dann kann man davon aus- hat, womöglich zu viel darauf verlässt gehen, dass es sich um einen Blackout und nicht ausreichend vorsorgt. Wenn handelt und es für eine Zeit lang das letzte das Aggregat dann ausfällt, hat man gar Gespräch war. Auch im Radio wird man nichts. Ich habe kein Notstromaggregat, informiert, daher ist es wichtig, dass man weil ich es nicht brauche. Am besten ist sich ein stromunabhängiges Notfallradio es, mit ganz einfachen Dingen die Zeit anschafft. Der ORF wird im Fall einer zu überbrücken. Katastrophe 72 Stunden lang senden. Welche Dinge sind das? Wie lange kann man noch mit dem Man sollte einen Lebensmittelvorrat Handy telefonieren? und Trinkwasser für mindestens sieben Das wird schwierig, weil bei einem Tage anlegen, Notbeleuchtung haben und großflächigen Stromausfall auch das ein stromunabhängiges Notfallradio beHandynetz nicht mehr funktionieren sorgen. Detaillierte Infos findet man auf unserer Homepage, wird. Wenn der wo wir auch einen Stromausfall um Mitternacht eintritt Onlineshop betreiben. und sie merken um Wenn man gut vorsechs Uhr früh, dass sorgt und vorbereitet der Strom weg ist, ist, kann man autark wird zwar der Akku leben und braucht keides Handys noch voll ne Angst haben. Angst sein, aber die Sender ist ein schlechter Bewerden nicht mehr rater. funktionieren. Wann bricht das Chaos aus? Wie soll ich mich dann verhalten, wenn Dazu gibt es keine der Strom ausfällt? Erfahrungswerte, wir Am besten Sie wissen nicht, wann Josef Lindner, OÖ Zivilschutz nehmen Ihren pridas System kippen vaten Haushalt vom wird und ob wir nach Netz. Schalten Sie alle Geräte aus, die drei Tagen Anarchie haben werden. Da gerade in Verwendung sind, stecken Sie spielt sehr viel die Psychologie mit rein. auch beim Computer, Fernseher und so Vor allem die junge Generation wird Proweiter das Netzkabel aus und drehen Sie bleme haben, wenn das Handy tagelang die Hauptsicherung ab. dunkel bleibt. Oder was passiert, wenn der Partner nicht nach Hause kommt. Warum die Hauptsicherung? Wenn Sie am Stromnetz hängen und Da macht sich Panik breit. Es kann gut es zu Schwankungen kommt, kann es der Fall sein, dass diese Person in einem sein, dass man vom Fernsehgerät bis hin Aufzug steckt. Die Berufsfeuerwehr in zur Heizungssteuerung einen Schaden Berlin hat eine Studie erstellt, wie lange hat. Dann hat man zwar nach ein paar man in Berlin zum Beispiel braucht, bis Tagen wieder Strom, aber die Heizungs- alle Personen aus den Fahrstühlen befreit werden können. Es dauert 48 Stunden, steuerung funktioniert nicht mehr. Wie sieht es in Spitälern und allge- das sind zwei Tage. Das ist für alle sehr mein in Betrieben der kritischen Infra- belastend. struktur aus? Man soll also in der Familie einen Krankenhäuser sind für die wich- Notfallplan machen? tigsten Bereiche notstromversorgt, mit Ja genau, man soll schon im Vorfeld zunehmender Dauer werden aber auch die Thematik mit allen Familienmitgliehier Probleme auftreten. dern besprechen und festlegen, wo man Macht es Sinn, als Privathaushalt ein sich trifft und wer mit wem Kontakt aufNotstromaggregat zu haben? nimmt. Mein Sohn lebt größtenteils in Eigentlich nicht, denn die kleineren Innsbruck. Wir haben vereinbart, dass Geräte sind nicht für den Dauerbetrieb er im Notfall zu uns nach Oberösterreich ausgerichtet. Ich befürchte sogar, dass kommt. sich jemand, der ein Notstromaggregat

Wenn es gelingt, dass man zehn Tage nicht außer Haus gehen muss und keine fremde Hilfe braucht, ist man autark.

83

WAS SIE IM HAUS HABEN SOLLTEN • Lebensmittelvorrat und Trinkwasser für mindestens siebenTage: Der Inhalt der Tiefkühltruhe sollte zuerst verbraucht werden – aber nicht in erster Linie als Vorrat verwendet wenden. • Wasservorrat zum Kochen und für Hygiene • Ersatzkochgelegenheit: zum Beispiel Zivilschutz-Notkochstelle, Campingkocher, Fonduekocher • Ersatzbeleuchtung: am besten kurbelbetrieben – durch den Verzicht auf Kerzen kann die Brandgefahr verringert werden. • Notfallradio mit Kurbelantrieb oder batteriebeladen gibt es beim OÖ Zivilschutz mit der Möglichkeit, das Handy aufzuladen. • Bargeld in kleinen Scheinen • Hygieneartikel: Zahnbürste, Zahnpasta, Seife, Shampoo, Toilettenpapier, Binden oder Tampons, Müllbeutel, Notfall-Toilettenbeutel • Erste Hilfe-Hausapotheke sowie Medikamente für mindestens eine Woche • Alternative Heizmöglichkeiten wie Heizgeräte, die mit Petroleum oder Flaschengas betrieben werden, Kachelöfen oder Kaminöfen Ausführliche Infos und Produkte gibt es bei den Vorsorge-Experten des Zivilschutzverbandes in der Petzoldstraße 41 in Linz, Tel. 0732/65 24 36 sowie unter www.zivilschutz-ooe.at


Leben

„Absolute Sicherheit gibt es nicht“ Nach dem Beinahe-Blackout am 8. Jänner dieses Jahres hat der Branchenverband „Oesterreichs Energie“ ein Fünf-Punkte-Programm vorgelegt, um die Versorgungssicherheit auch in Zukunft aufrechtzuerhalten. Wir haben bei Oesterreichs Energie Präsidenten Michael Strugl nachgefragt.

„Versorgungssicherheit ist keine Selbstverständlichkeit“, betont Oesterreichs Energie Präsident Dr. Michael Strugl.

I

m Bereich der Versorgungssicherheit liegt Österreich derzeit weltweit im Spitzenfeld. Durch die fortschreitende Transformation des Stromsystems in Richtung Erneuerbare Energien wachsen jedoch die Anforderungen an unsere Netze, Kraftwerke und Speicher – gleichzeitig schwinden unsere gesicherten Kapazitäten“, erklärt Michael Strugl, Präsident von Oesterreichs Energie. „Die Dekarbonisierung des Energiesystems ist gut und richtig – die Versorgungssicherheit muss aber jedenfalls mitgedacht werden“, so Strugl mit Hinweis auf die Kosten von 1,18 Milliarden Euro pro Tag, die ein großflächiger Stromausfall in Österreich verursachen würde.

Bewusstsein schärfen. Ganz wesentlich ist dabei, das Bewusstsein für das Thema Versorgungssicherheit zu schärfen. „Zudem brauchen wir Rahmenbedingungen, die es uns ermöglichen, jene Infrastruktur zu planen und zu errichten, die es brauchen wird, um das System sicher und stabil durch die Energiewende zu bringen“, sagt Strugl. „Um diese neuen Kapazitäten bestmöglich in unser Stromsystem zu integrieren, müssen Flexibilitäts- und Speicheroptionen, Sektorkopplung sowie der dafür notwendige Netzausbau aus einer ganzheitlichen Perspektive gedacht, geplant und umgesetzt werden.“ Grüne Gase. Weiters betont Strugl die künftige Bedeutung von grünen Gasen: „Gaskraftwerke und hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen spielen als gesicherte Kapazitäten auch mittelfristig eine wichtige Rolle bei der Versorgungssicherheit. Damit diese Anlagen ihre Funktion auch im Rahmen der 84

Dekarbonisierung des Energiesystems wahrnehmen können, muss jetzt mit der Entwicklung realistischer Szenarien für den Einsatz und die Verfügbarkeit grüner Gase, etwa auf Basis von Wasserstoff, begonnen werden.“ Forschung und Innovation. Eine weitere wichtige Forderung ist ein stärkerer Fokus auf die Bereiche Forschung und Innovation – etwa durch das Vorantreiben der Digitalisierung im Energiebereich oder die Schaffung von „Regulatory Sandboxes“, die es Unternehmen erlauben, innovative Ansätze unter realen Bedingungen zu erproben. Cybersecurity stärken. „Österreichs E-Wirtschaft beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit dem Thema Cybersecurity. Um sicherzustellen, dass wir diese Vorreiterrolle weiter ausbauen können, müssen die Initiativen in diesem Bereich verstärkt werden“, hebt Strugl die Bedeutung des Bereichs Cybersecurity hervor. „Absolute Sicherheit gibt es nicht. Aber wenn es uns gelingt, die Bedeutung der Versorgungssicherheit stärker ins Bewusstsein zu rücken, die Investitionen in den Ausbau der notwendigen Infrastruktur zu ermöglichen und auf dem Gebiet der Cybersecurity weiterhin wachsam zu bleiben, werden wir unser Niveau bei der Versorgungssicherheit langfristig halten davon bin ich überzeugt“, so Strugl.

© www.christianjungwirth.com

Um das Stromsystem bereits jetzt auf die systemischen Anforderungen der Zukunft vorzubereiten, haben die Unternehmen der österreichischen E-Wirtschaft nun Themenfelder, bei denen dringender Handlungsbedarf besteht, definiert.


WIRTSCHAFT „Die wahre Freiheit ist nichts anderes als Gerechtigkeit.“

© JVP

Johann Gottfried Seume (Schriftsteller)

Seit vergangenen Juli ist Claudia Plakolm (26) Chefin der JVP.

Junge sind nicht politikverdrossen

N

Lehrlinge gesucht Ein sicherer Job, abwechslungsreiche Tätigkeiten, Aufstiegschancen und eine SPAR-Familie, die zusammenhält: Darauf können sich zukünftige Lehrlinge bei SPAR freuen. Die Neueinsteiger können aus 23 verschiedenen Lehrberufen jene Ausbildung wählen, die am besten zu ihren Interessen und Begabungen passt. Bei guten Leistungen gibt es Prämien von über 4.500 Euro, ein iPad und den B-Führerschein gratis. Wer lieber in die Pedale tritt, kann stattdessen auch ein E-Bike wählen. Infos und Bewerbung auf www.spar.at/lehre

BUCHTIPP „Vergleiche dich nicht, sei du selbst. Eine Anleitung zur Selbstakzeptanz“ lautet der Titel des Buches, das Beraterin und Businesscoach Maja Günther am 1. März 2021 veröffentlicht. Das Praxisbuch bietet Hilfestellungen und Übungen, wie wir unser Vergleichsverhalten überdenken und verändern können. Knaur Balance, ISBN: 978-3-426-67599-1, Paperback 18 Euro, E-Book 14 Euro.

© KNAUR Balance

© SPAR

SPAR Zentrale Marchtrenk besetzt 130 Lehrstellen.

85

ach sechs Jahren werden im kommenden Herbst 2021 in Oberösterreich wieder die Bürgermeister, Gemeinderäte und der Landtag gewählt. „Ein JVPler in jedem Gemeinderat und wieder jugendlicher Schwung im oberösterreichischen Landtag ist unser klares Ziel. Wir sitzen nicht auf der Ersatzbank, sondern geben den Ton in der Jugendpolitik an“, so JVP-Obfrau, Nationalrätin Claudia Plakolm. „Es ist erfreulich, dass sich immer mehr Jugendliche mit Politik auseinandersetzen und auch mit ihren Freunden über Politik sprechen“, bezieht sich Plakolm auf die Daten einer jüngsten Umfrage des SORA-Instituts. Darüber hinaus kann sich auch fast jeder fünfte junge Mensch vorstellen, selbst in der Politik aktiv mitzuwirken. „Jugendliche sind sehr wohl an Politik interessiert und engagieren sich auch – besonders in den Gemeinden. Wir Junge sind nicht politikverdrossen“, so die 26-jährige Vollblutpolitikerin aus dem Mühlviertel, die seit Juli 2020 Chefin der jungen ÖVP ist. Bis 2017 war Sebastian Kurz in dieser Position.


Business-Special

UNTERNEHMERINNEN

MIT HERZ UND SEELE

D

ie Rede ist von Martha Schultz, Frau, Mutter, Alleinerzieherin, Unternehmerin und noch einiges mehr, der es viel wichtiger ist, die beruflichen Rahmenbedingungen für Frauen zu verbessern, anstatt die Quotenkeule zu schwingen. OBERÖSTERREICHERIN: Warum sind Frauen in der Wirtschaft so wichtig? Martha Schultz: Österreichs Wirtschaft wird immer weiblicher. Mehr als 130.000 Unternehmerinnen sind eine treibende Kraft für den Wirtschaftsstandort. Fast jedes zweite Unternehmen wird von einer Frau gegründet, und jedes dritte Unternehmen wird von einer Frau geführt. Sie alle schaffen Wertschöpfung und Arbeitsplätze und sind unverzichtbar. Die Corona-Krise hat Österreich und ganz Europa weiterhin fest im Griff. Und es zeigt sich gerade jetzt wieder sehr deutlich: Es geht nicht ohne Frauen und ihre Leistungen! Wir haben tolle Unternehmerinnen in allen Branchen. Es ist beeindruckend und motivierend, wie sie innovative und flexible Antworten auf die Herausforderungen finden und gemeinsam mit ihren Mitarbeitenden und Familien die Krise stemmen. Ich denke an viele Unternehmerinnen, die einen Handwerksbetrieb führen, aber auch an Frauen, die an der Spitze von Industrieunternehmen stehen. Nicht zu vergessen die vielen kreativen Unternehmerinnen und jene, die im Ge-

Ihr Lächeln ist strahlend. Ihre Freude an der Arbeit ansteckend. Wie auch ihre Überzeugung, das Richtige zu tun. Text: Astrid Steinbrecher-Raitmayr, Daniela Illich Fotos: Tim Dornaus, Shutterstock

sundheitsbereich tätig sind. Ich habe viele Kolleginnen im Tourismus, die im Moment besonders hart kämpfen. Mir fallen auch weibliche Start-ups ein … Ich werde gar nicht fertig, alle aufzuzählen. Fakt ist: Sie alle brauchen unseren Wirtschaftsstandort! Wie setzen Sie sich für Frauen ein? Ich bin mit Leidenschaft Unternehmerin, aber auch Funktionärin! Frau in der Wirtschaft (FiW) in der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) ist ein verlässliches Netzwerk für selbstständige Frauen – von der Kleinstunternehmerin bis zur Topmanagerin. FiW ist die starke Interessenvertretung an der Seite der Unternehmerinnen und bietet umfassenden Service für unternehmerischen Erfolg. Ich bin gerne Bundesvorsitzende, weil wir gemeinsam etwas schaffen und weibliche Erfolgsgeschichten schreiben. Der Austausch und kluge Kooperationen in der Unternehmerinnen-Gemeinschaft sind jetzt wichtiger denn je. 86

Was ist Ihre Vision, Ihr Ziel, was möchten Sie erreichen? Wir sind in Österreich schon auf einem guten Weg, da habe ich den europäischen Vergleich, weil ich auch Vorsitzende des European Women Networks von Eurochambres in Europa bin. Aber es gibt trotzdem noch viel zu tun. Mein nächstes Ziel ist es, einen Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung umzusetzen. Dann haben wir wieder einen großen Schritt nach vorne gemacht. Eine funktionierende Kinderbetreuung, auf die sich Eltern verlassen können, ist wesentlich. So können Eltern ihre Karriere weiter planen – Mütter und Väter. Was können wir Frauen tun? Wir können uns gegenseitig vernetzen und unterstützen. Frauen sollen Frauen stärken, das ist mein Credo. Wir müssen uns gegenseitig Vorbild sein, und wir müssen hin zu einem offenen gesellschaftlichen Denken. Eine Rabenmutter etwa gibt es nur im deutschen Sprachgebrauch. Auch in der beruflichen Karriereleiter sollten wir Frauen uns gegenseitig pushen, Allianzen bilden, Kooperationen eingehen und Veränderung bewirken. Wir sind so viele Frauen in Österreich – und wenn wir alle gemeinsam auftreten, dann tut sich etwas! Am 22. April findet übrigens der österreichweite Unternehmerinnenkongress zum ersten Mal online statt. Das Motto lautet: Die Kraft der Veränderung. An diesem Tag wird die volle Unternehmerinnen-Power so richtig sichtbar werden.


Business-Special

Martha Schultz ist Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich (WKO), Bundesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft (FiW), Vorsitzende des European Women Networks von EUROCHAMBRES und Aufsichtsrätin. Martha Schultz, www.unternehmerin.at/kongress

STARKE FRAUEN IN DER WIRTSCHAFT Im Jahr 2019 wurde mehr als jedes dritte Unternehmen in Österreich von einer Frau geleitet, vor allem im Dienstleistungssektor liegen sie deutlich vorn. Die Topbranchen: Gewerbe und Handwerk, Tourismus- und Freizeitwirtschaft, Handel. Die meisten Einzelunternehmerinnen gibt es in Niederösterreich, gefolgt von Wien und Oberösterreich. Bei Unternehmensgründungen sind Frauen auf Rekordkurs: 2004 (35,2 Prozent), 2019 (45,45 Prozent). Ihre Motive: flexible Zeit- und Freizeitgestaltung, neue Berufsperspektiven, eigene Chefin sein, Wunsch nach Eigenverantwortung, Steigerung des Einkommens. Wie sich Selbstständigkeit anfühlt, zeigen die Beispiele dieser Powerfrauen. BIRGIT VIKAS Birgit Vikas ist Geschäftsführerin des Wiener Unternehmens Kunsttrans. Dieses bringt seit 150 Jahren Kunstwerke jeder Form und Größe binnen 24 bis 48 Stunden sicher an ihren Bestimmungsort in der ganzen Welt. „Ich sehe die Firma als große Familie. Einsatzbereitschaft, aufmerksames Zuhören und Entscheidungsfreude sind essenzielle Aspekte meiner Berufung.“ Dass die Kunstund Speditionsbranche männerdominiert ist, sieht sie als Herausforderung: „Das hat mich immer angespornt!“ www.kunsttrans.com MARIA SCHOISWOHL Zwei Jahrzehnte arbeitet Maria Schoiswohl projektbezogen im Kommunikationshaus

ihres Vaters in Bad Aussee mit und berät Kundinnen und Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen. Daneben etabliert sie sich als Reise- und Designjournalistin, Buchautorin und Biografin. 2020 übernimmt sie die Geschäftsführung der Agentur und kümmert sich seither mit ihrem Team unter anderem um Identitäts- und Marketingprozesse von Unternehmen und Marken – denn nur „wer kommuniziert, gewinnt!“. www.kommhaus.com N A M OA N I KO B A U Als Kind reiste sie mit ihren Eltern durch die Welt und „erlebte“ unterschiedliche Länder und Plätze. Durch dieses „In-die-Ferne-Sehen“ lernt Namoani Kobau ihre Kärntner Heimat und Wurzeln lieben und schätzen. Heute leitet sie das Aurora, eine Veranstaltungslocation mitten im Wald. Zum Urlauben und Heiraten, für Seminare, Feiern oder um mit Yoga ins eigene Ich einzutauchen: „Jede Veranstaltung ist einmalig und bedarf besonderer Einzel- und Feinheiten.“ www.dom-aurora.at TA N J A S TÖ C K L Nur ein Tankstopp zu sein, reicht Tanja Stöckl nicht aus. Sie bietet an ihrer Tankstelle im südburgenländischen Mariasdorf einiges mehr: „Wir sind auch eine Zeitsparstelle, die viele Bedürfnisse abdeckt und zusätzliche Wege einspart.“ Egal, ob man Lebensmittel braucht, dem Auto etwas Gutes tun, 87

ein Paket aufgeben oder Lotto spielen will, Wäsche für die Putzerei hat oder im sonnigen Italo-Café einen Espresso genießen will – Tanja macht es möglich. www.tankstelle-mariasdorf.at JEANETTE FUCHS Schreiben, Reisen, Yoga! Das sind die Leidenschaften von Jeanette Fuchs – die selbstständige Journalistin, Texterin und Yogalehrerin lebt ihren Traum vom orts- und zeitungebundenen Arbeiten. Wenn die langjährige Medien- und PR-Frau nicht mit Laptop und Matte in der Weltgeschichte unterwegs ist, trifft man sie in ihrer Homebase Salzburg. Oder auf ihren virtuellen Domizilen: zur gemeinsamen Yogaeinheit auf der Hoteldachterrasse, Sinnsuche mit „Likeminded People“ und Gedankenreise. www.jeanettefuchs.com E VA- M A R I A P Ü R M AY E R Sie ist „passionierte Gastgeberin, dankbare Mama, ‚Chefin‘ von 45 wunderbaren Menschen, herzbetonte Individualistin und Genießerin“: Eva-Maria Pürmayer. Nach einem familiären Schicksalsschlag leitet sie das Bergergut, ein kleines, naturnahes Hideaway für Paare und Gourmets im oberösterreichischen Afiesl. Mit dem Ziel gleichzeitig „Lieblingsarbeitsplatz“ und „Lieblingsurlaubsort“ für ihre Gäste zu sein. „Menschen führen, Leben wecken“, das ist ihre Inspiration. www.romantik.at


Business-Special

SPENDEN,

D I E A N KO M M E N

Andrea Pichlers beruflicher Werdegang war schon immer vom sozialen Fokus begleitet. Heute unterstützt die Weinviertlerin als Obfrau des Vereins HELP me und als Geschäftsführerin von HELP mobile in Not geratene Menschen in Österreich. Redaktion: Astrid Steinbrecher-Raitmayr

V

or über 30 Jahren startete Andrea Pichler ihre Karriere im Gesundheitsbereich als diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin bei den Barmherzigen Brüdern in Wien. Nach einigen Jahren in der Bundeshauptstadt war es 1994 soweit, und sie kam wieder in ihren Heimatbezirk Mistelbach in Niederösterreich zurück, wo sie in das LK Mistelbach/ Gänserndorf in den OP-Saal wechselte. Nach knapp 16 Jahren und verschiedenen Fort- und Weiterbildungen im Managementbereich entstand der Wunsch, in diesem tätig zu werden. Diese Chance bot sich im Haus der Barmherzigkeit in Niederösterreich.

Fotos: Interfoto, Shutterstock

Hier übernahm Andrea Pichler 2010 die Verantwortung als Haus- und Pflegedienstleiterin in einem Pflegeheim mit 120 Betten. Zusätzlich war ihr auch immer wichtig, ihr Wissen im gesundheitlichen Bereich zu vertiefen. So studierte sie berufsbegleitend von 2013 bis 2015 Pflegemanagement an der Donau-Universität in Krems. Um ihr Wissensspektrum zu erweitern und die Seite der Personaldienstleistungen kennenzulernen, nutzte sie die Möglichkeit, die Position als Operations Managerin bei der MediCare Personaldienstleistungen GmbH zu übernehmen. Durch viele direkte Kontakte mit Menschen in den verschiedensten sozialen Lebenslagen und dem Wunsch, 88

notleidende Menschen in Österreich zu unterstützen, wurde die Idee geboren, eine Dienstleistung anzubieten, die auch soziales Engagement ermöglicht. Sozial und fair. Dies war die Geburtsstunde von „HELP me – Wohltätigkeitsverein für Familien in Österreich“ wie auch der Mobilfunkmarke „HELP mobile GmbH“. Das gesteckte Ziel, möglichst viel Geld an den Verein zu spenden, wurde konsequent verfolgt und trug schnell Früchte: Die Kundenzahlen der HELP mobile GmbH wuchsen rasch an und verzeichnen stetiges Wachstum. So spendet jeder HELP-mobile-Kunde automatisch pro SIM-Karte monatlich an den Verein


Business-Special HELP me, dessen Erlös direkt sozialen Projekten zugewiesen wird. Die OBERÖSTERREICHERIN hat mit Andrea Pichler gesprochen. OBERÖSTERREICHERIN: Seit der Gründung 2017 haben Sie mit dem Mobilfunkanbieter HELP mobile dank steigender Kundenzahl knapp 200.000 Euro für den guten Zweck gesammelt. Welche und wie viele Projekte konnte HELP me 2020 verwirklichen? Andrea Pichler: Wir konnten im Jahr 2020 an die 25 unterschiedliche Projekte im Wert von 70.000 Euro finanzieren. Ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein, aber wir sind stolz, da mit diesen Beträgen Menschen kurzfristig

In zahlreichen Gesprächen mit Freunden und Familien wurde immer wieder darüber gesprochen, dass die Kinder nachts zu lange mit dem Handy surfen, chatten und dadurch zu wenig Schlaf finden. Das war der Anstoß für die HELP Family Zone. Damit können Eltern den Internetgebrauch der Kinder auf ein gesundes Maß einschränken, damit mehr Zeit für die Familie und andere Interessen bleibt. Mit unseren Tarifen haben Eltern die Möglichkeit, ihren Kindern einerseits ausreichend Daten zur Verfügung zu stellen – die in der heutigen Zeit mit WhatsApp, YouTube und Co. einfach benötigt werden –, andererseits hilft die HELP Family Zone, diese Daten

tuelle Projekt vor, welches wir gerade unterstützen. Auch abseits des eigentlichen Kerngeschäfts zeigt sich Ihr junger Mobilfunkanbieter von seiner sozialen Seite. Ja, denn gerade durch die Coronapandemie kommt es zu einer erhöhten Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeit, welche beide mit finanziellen Engpässen verbunden sein können. Wer etwa gar kein oder nur ein geringes Einkommen hat wie zum Beispiel Arbeitssuchende, Pensionisten oder Studierende, hat oft die Möglichkeit, eine GIS-Befreiung zu beantragen. Mit einem positiven GIS-­ Bescheid kann man auch unser Tarifangebot „HELP GIS befreit“ nutzen. Oft wissen die in Not geratenen Menschen

2020 wurde für viele Menschen in Österreich zur Belastungsprobe. Umso mehr freut es mich, dass wir mithilfe unserer Kunden vielen Menschen tatkräftig unter die Arme greifen konnten. Andrea Pichler ... ist Gründerin, Geschäftsführerin, Obfrau sowie zweifache Mutter und Ehefrau. Ihr beruflicher Werdegang stand schon immer stark in einem sozialen Fokus.

und schnell geholfen wurde und diese einen kleinen Lichtblick für die Zukunft haben. Was ist Ihre Motivation? Als zweifache Mutter und Ehefrau ist für mich Familie das Wichtigste im Leben. Meine Erfahrungen in meinem Berufs- und Privatleben haben mein Leben positiv beeinflusst, allerdings stellt man sich ab einem gewissen Alter aber auch noch die Sinnfrage des eigenen Handelns. Selbst geht es einem gut, aber in der Arbeitswelt und in den Medien erlebe ich immer wieder Menschen in Notsituationen. Vor diesem Hintergrund entstand letztlich die Idee von HELP me und HELP mobile. Auf der HELP-mobile-Website gibt es die HELP Family Zone. Woher kam die Idee dazu?

verantwortungsbewusst zu nutzen. Sie versprechen Spenden, die ankommen. Wie findet diese Hilfe statt? Wir sind mit unserem Verein HELP me ständig auf der Suche nach Familien in Österreich, denen es schwer fällt, aus eigener Kraft das tägliche Leben zu meistern. Sei es zum Beispiel die Anschaffung eines Rollstuhls, Kleidung oder benötigte Schulbücher. Damit der Verein gezielt die benötigte Hilfe gewährleisten kann, wird jede Familie und jede Situation vorab von uns persönlich kontaktiert. Um sicherzustellen, dass die Spende auch tatsächlich ankommt, wird die Anzahl unserer Kunden und der SIM-Karten sowie die Höhe der Spenden in regelmäßigen Abständen auf unserer Website helpm.at veröffentlicht. Und wir stellen das ak89

gar nicht, dass sie einen Anspruch auf Befreiung haben. Deshalb wollen wir hier mehr Aufklärungsarbeit leisten, damit auch diese Hilfeleistung in Anspruch genommen werden kann.

WEITERE INFOS HELP mobile ist „Mobilfunk mit Herz“. HELP mobile spendet monatlich pro aktiver SIM-Karte an den wohltätigen Verein HELP me, der sich für hilfsbedürftige Familien in Österreich einsetzt. Mit den jährlichen Ausschreibungen „HELP mobile Robin Hood Preis“ und „HELP mobile FF-Award“ trägt der Mobilfunkanbieter zudem aktiv zur Sensibilisierung und Stärkung des sozialen Bewusstseins in Österreich bei. www.helpm.at/projekte


Business-Special

GEMEINSAMER SPIRIT, LANGFRISTIGE ORIENTIERUNG,

S I C H E R H E I T U N D L O YA L I TÄT. Vier Gründe, die Familienunternehmen zu attraktiven Arbeitgebern machen. Das Traditionsunternehmen Spitz im Porträt. Text: Astrid Steinbrecher-Raitmayr

Fotos: Doris Himmelbauer, Robert Maybach

TEAMGEIST. Beinahe 90 Prozent der heimischen Unternehmen befinden sich in Familienhand.

D

as oberösterreichische Familienunternehmen Spitz operiert seit mehr als 160 Jahren als Lebensmittelproduzent. Seit Anfang des Jahres steht mit Geschäftsführer Walter Scherb jun. wieder ein Familienmitglied an der Spitze des Betriebs. Warum Familienunternehmen auch für jene, die der Familie nicht angehörig sind, attraktive Arbeitgeber sind, erklärt Scherb in vier Punkten.

Umsatz (Quelle: WKO 2018) schaffen sie einen Großteil der Arbeitsplätze und sind damit das Rückgrat der österreichischen Wirtschaft. „Die Beschäftigung in einem Familienbetrieb ist allerdings nicht nur für Familienmitglieder attraktiv. Der starke Unternehmensgeist, Loyalität und starke Mitarbeiterorientierung sind nur einige der Gründe, die die Arbeit in einem Familienunternehmen für Arbeitnehmer so interessant machen“, fasst Scherb zusammen und erklärt:

Mit Walter Scherb jun., der dritten Generation der Eigentümerfamilie, führt seit Anfang 2019 seit langer Zeit wieder ein Familienmitglied den oberösterreichischen Lebensmittelhersteller. Tatsächlich sind fast 90 Prozent aller Unternehmen in Österreich Familienunternehmen. Mit rund 1,8 Millionen Beschäftigten und 393,5 Milliarden Euro

Gute Arbeitsatmosphäre. Ob mehrköpfiger Familienbetrieb oder, so wie Spitz, ein Konzern mit mehreren hundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – Familienunternehmen haben die unterschiedlichsten Gesichter. Dazu erklärt Walter Scherb: „Laut KMU Forschung Austria sind Familienunternehmen vor allem in den Bereichen Tourismus, Han90

del und in der Produktion angesiedelt. Zahlreiche Studien wie etwa jene der deutschen Stiftung Familienunternehmen belegen, dass Bewerber Familienunternehmen mit einer guten Arbeitsatmosphäre und einem kooperativen Führungsstil verbinden. Das spiegelt sich in der familiären Firmenkultur und dem spürbaren Teamgeist wider.“ Sichere Arbeitgeber. Der familiäre Umgang miteinander bezieht sich in Familienunternehmen oft nicht nur auf die Verwandtschaft, sondern auf die gesamte Belegschaft. Dies sorgt für ein verstärktes Sicherheitsgefühl, eine deutlich geringere Fluktuation und macht sich bereits im Recruiting-Prozess bemerkbar. Dem fügt Scherb hinzu: „Immer wieder heben Mitarbeiter und Bewerber hervor, dass sie Familienunternehmen als Betriebe mit hoher Sicherheit wahrnehmen. Da-


Business-Special für spricht unter anderem auch, dass uns zahlreiche Mitarbeiter bereits seit Jahrzehnten die Firmentreue halten.“ Orientierung an ihren Mitarbeitern. „Während Entscheidungen in klassischen Konzernen oft nach strengen Formalismen getroffen werden, orientieren sich Familienunternehmen stark an Mitarbeitern. Des Weiteren basieren all unsere Entscheidungen auf Langfristigkeit und nicht etwa auf Quartalsergebnissen oder Börsenkursen“, so Walter Scherb.

Bedürfnis nach Regionalität. „Heimische Konsumenten wollen immer häufiger wissen, woher ihre Produkte tatsächlich kommen, und sind neugierig, welche Personen hinter den Unternehmen stehen. Das ist es auch, was Familienunternehmen für Arbeitnehmer so attraktiv macht“, sagt der Spitz-Geschäftsführer. Denn: Sowohl in der heimischen Lebensmittelindustrie als auch bei der Suche nach einer neuen beruflichen Perspektive spielt die Herkunft aus der Region eine immer bedeutendere Rolle.

ÜBER SPITZ Das Familienunternehmen Spitz im oberösterreichischen Attnang-Puchheim ist seit mehr als 160 Jahren erfolgreicher Lebensmittelproduzent. Nachhaltige Entwicklung gehört dabei ebenso zu den festgelegten Eckpfeilern wie Kundenorientierung, Technologiefokus und Wertschätzung der Mitarbeiter. Spitz fertigt vom Rohstoff bis zum fertigen Endprodukt am österreichischen Standort.

Heimische Konsumenten wollen immer häufiger wissen, woher ihre Produkte tatsächlich kommen, und sind neugierig, welche Personen hinter den Unternehmen stehen. Das ist es auch, was Familienunternehmen für Arbeitnehmer so attraktiv macht. Walter Scherb jun., Spitz-Geschäftsführer

KARRIERE BEI SPITZ Der Lebensmittelhersteller steht nicht nur für attraktive Marken und Produkte, sondern auch für krisensichere Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

ENTGE LTL IC HE E INSCH ALTUNG

© Spitz

S

pitz beschäftigt am Standort Attnang-Puchheim rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist stetig auf der Suche nach Nachwuchstalenten. „Die Ausbildung von jungen Fachkräften ist der Schlüssel zum Erfolg. Die Förderung und Wertschätzung der Mitarbeiter, egal ob Nachwuchstalente oder langjährige Facharbeiter, ist uns ein großes Anliegen und zählt neben Kundenorientierung, Technologiefokus und nachhaltiger Entwicklung zu unseren Unternehmenswerten“, begründet Geschäftsführer Walter Scherb und ergänzt: „Corona hat daran nichts geändert – junge Menschen können auch in dieser herausfordernden Zeit an unseren praxisorientierten Lehrlingsausbildungs- und Weiterbildungsprogrammen teilnehmen.“

Die Zukunft: Spitz bildet neue Fachkräfte aus. Zu Beginn des Lehrjahres, im September 2020, haben neun Nachwuchsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter ihren Werdegang als Lebensmitteltechniker, Elektrotechniker, Metalltechniker sowie Industriekauffrau bzw. -mann bei Spitz begonnen – Berufe, die in der Branche als besonders krisensicher und vielseitig gelten. Zudem ist beim Familienunternehmen der erste Ausbildungsjahrgang für Anlagenfahrer gestartet. Ziel der Ausbildung ist, neben der Vertiefung von lebensmitteltechnischen Kenntnissen und Bedienkompetenz, das Wissen und Verständnis rund um interne Prozesse auszubauen.

91

Familienunternehmen gelten bei Bewerbern als attraktiver Arbeitgeber.


Wirtschaft

RAUS AUS DER

UNSICHTBARKEIT 92


Wirtschaft

Homeoffice, Homeschooling – gerade in einer Zeit, in der viele Frauen wieder in die Unsichtbarkeit verschwinden, braucht es mehr Frauen auf den Bühnen dieser Welt. Speaker Coach und Beraterin Claudia Novak hilft ihnen dabei, sich zu zeigen und einzubringen. Text: Ulli Wright

V

or Kurzem zeigte sich ORF-Moderatorin Nadja Bernhard mit einer großen nerdigen Brille im ZIB 2-Studio. Die Annahme, dass es sich um eine Fake-Brille mit Fensterglas handelte, war einer Wochenzeitung sogar einen Einspalter wert. Via Facebook-Posting stellte die Moderatorin klar, dass sie die Brille aufgund ihrer Kurzsichtigkeit trägt, mit der Bitte, die „falsche und sexistische“ Meldung richtigzustellen, was nicht geschah. So wie Nadja Bernhard geht es vielen Frauen, die in der Öffentlichkeit stehen. Denn leider werden im Vergleich zu Auftritten von Männern bei Frauen immer noch zu allererst Aussehen, Kleidung und erst sekundär ihre Inhalte bewertet. Auch wenn es um Expertise geht, haben Frauen immer noch das Nachsehen. So kamen vor Kurzem bei einer Fernsehsendung zum Thema „Angst und Corona“ sechs Experten zu Wort. Fünf von ihnen waren männlich, eine weiblich. Dass es weniger Expertinnen als Experten gibt, ist meist eine Ausrede, Frauen müssen sich aber auch selber an der Nase nehmen, selbstbewusst auftreten und sichtbar werden. Eine, die sich dafür einsetzt und Frauen für die Bühnen dieser Welt fit macht, ist Speaker Coach Claudia Novak, die im Frühjahr 2020 ihr Beratungs- und Coachingunternehmen WOMEN ON STAGE! in Linz eröffnet hat. Im Interview erzählt die Juristin und Zweifach-Mama, wie sich Frauen gegenseitig unterstützen können und wie wichtig es ist, authenisch statt perfekt zu sein. OBERÖSTERREICHERIN: Frau Novak, von der Juristin bei der EU-Kommission zum Speaker Coach mit eigenem Unternehmen. Was hat Sie dazu bewogen,

Fotos: Antje Wolm

ihr Beratungsunternehmen WOMEN ON STAGE! zu gründen? Als Rechtsanwältin waren zielfokussierte Kommunikationsstrategien mein tägliches Brot, als Speaker Coach mache ich eigentlich nichts anderes, nur sprechen meine Kundinnen jetzt für sich selbst. Ich stärke sie in ihrem Fokus, ihrer Präsenz und Authentizität und bin überzeugt, dass „echte“ Menschen mit „echten“ Geschichten am meisten bewegen können. Das war auch mein Credo bei der internationalen TEDx Konferenz, die ich in Linz veranstaltet habe. WOMEN ON STAGE! ist mir ein Herzensanliegen.

Ich kenne selbst die vielen Untiefen, die uns immer wieder davon abhalten, uns zu zeigen. Dr. Claudia Novak, MSc

Ihr Unternehmen haben Sie während des Shutdowns im Frühling 2020 gegründet, ein sehr mutiger Schritt. Ja, es ist fast ironisch, dass ich mich in einer Zeit, in der sich alle gezwungenermaßen zurückgezogen haben, mit dem Thema Public Speaking selbstständig gemacht habe. Mit meinem Unternehmen will ich Frauen dabei unterstützen, in die Sichtbarkeit zu gehen. Aufgrund von Homeoffice und Homeschooling verschwinden viele Frauen einmal mehr in die Unsichtbarkeit und nehmen wieder sehr traditionelle Rollen 93

ein, daher brauchen wir im Anschluss an diese Lockdowns wieder mehr Frauen auf unseren Bühnen. Welche Bühnen sind das? Das müssen nicht immer große Bühnen sein, das wäre 2020 auch gar nicht möglich gewesen. Aber wir alle betreten im Alltag ganz viele Bühnen und es ist wichtig, diese bewusst wahrzunehmen und zu gestalten. Egal ob Rednerpult im großen Saal, Expertenrunde, Besprechung, Teamgespräch, Bewerbungsgespräch, Ansprache vor den Mitarbeitern oder Videobotschaften für die Website – meine Zielgruppe sind Frauen, die sich auf den unterschiedlichsten Bühnen bewegen. So nach dem Motto „The future is female“ ? Das ist ein wunderbarer Slogan, dennoch bin ich überzeugt: The future is all of us! Unsere Gesellschaft braucht sowohl die weibliche als auch die männliche Perspektive. Ich glaube an die Kraft der Polaritäten und der Diversität. Aber leider bekommen Frauen immer noch viel zu wenig Möglichkeiten, ihre Kompetenzen zu zeigen. Bei Diskussionen im öffentlichen Raum oder auch bei Fernsehrunden gibt es zwar viele Moderatorinnen, aber sobald es um die Expertise geht, werden Männer als Experten geholt. Woran liegt das? Frauen wurde über Generationen vermittelt, dass ihre Stimme im öffentlichen Diskurs keinen Platz hat und das sitzt unheimlich tief. Wir haben viele kulturelle Normen in uns, die wir nicht von heute auf morgen abschütteln können. Das ist ein Transformationsprozess als Gesellschaft und als Individuum. Männer schwangen Reden, Frauen entwickelten die Macht der kleinen Kommentare und andere Kompetenzen, die


Wirtschaft

uns oft nicht bewusst sind. Aber wir sollten viel mehr unsere Stärken sehen. Als Mama schafft man zum Beispiel ganz oft einen atmosphärischen Rahmen, gestaltet und haltet den Raum für andere – genau das sind Kernkompetenzen von Leadership. Das ist eine Gabe, ein Wert. Wir schaffen aber auch oft die Bühne für andere und bleiben selber unsichtbar. Was können wir Frauen dafür tun, sichtbarer zu werden? Leider haben Frauen oft das Gefühl, (noch) nicht gut genug zu sein, haben Angst, sich zu blamieren oder dass hinter ihrem Rücken getuschelt wird. Auch in Zeiten von Female Empowerment und Female Leadership reden wir Frauen uns oft noch klein und stehen uns mit Selbstkritik und Perfektionsanspruch im Weg. In meinen Seminaren und Coachings locke ich Frauen aus ihrer Komfortzone und helfe ihnen, Sicherheit und Selbstvertrauen in der Exponiertheit zu entwickeln. Denn dann kann uns nichts so schnell aus der Ruhe bringen, auch keine kritischen Fragen. Ganz wichtig ist auch, dass wir Frauen uns gegenseitig auf die Bühnen heben und weiterempfehlen. Wir dürfen lernen, uns selbst und uns gegenseitig zu ermächtigen. Wie können Sie mit WOMEN ON STAGE! Frauen dabei helfen? Viele Frauen haben eine Scheu davor, in die erste Reihe zu treten und sich zu exponieren. Es ist vielleicht eine Überwindung in die Seminare und zu den Coachings zu kommen, aber danach ist es keine Überwindung mehr, vor Menschen zu sprechen. Mit WOMEN ON STAGE! schaffe ich für Frauen einen geschützten Erlebnisraum, in dem sie sich ausprobieren und entfalten können. Wir arbeiten einerseits an den inneren, individuell unterschiedlichen Hürden und andererseits gebe ich Werkzeuge in die Hand, die rhetorische Sicherheit geben. Mein Ziel ist, dass sich meine Kundinnen mit Freude zeigen und sich ihrer Authentizität bewusst werden. Wie verschafft man sich Gehör? Gehör verschaffen wir uns, in dem wir uns zu allererst unseres eigenen Werts bewusst werden und uns nicht mehr unnötig klein machen. Mein Credo ist dabei immer die Augenhöhe von Mensch zu Mensch.

Während des ersten Lockdowns im März 2020 gründete Claudia Novak in Linz ihr Unternehmen WOMEN ON STAGE!

die von Facebook und Instagram geprägt ist. Je technischer bzw. digitaler unsere Gesellschaft wird, desto mehr werden Attribute wie Menschlichkeit und Echtsein zu unserem Asset. Mittlerweile sind wir im dritten Lockdown. Wie hat sich Ihr Unternehmen entwickelt? Je mehr die Lockdowns Frauen wieder in traditionelle Rollen drängen, desto mehr Bedarf entsteht, Frauen wieder den Weg auf die Bühnen zu ebnen. Ich freue mich, Unternehmen in diesem Prozess mit unserem Inhouse-Programm unterstützen zu können. Da ich auch auf Englisch arbeite, kann ich für international tätige Unternehmen wFrauen mit unterschiedlichsten Nationalitäten begleiten. Ich bin begeistert, wie sehr digitale Räume Platz für Entfaltung bieten. Einzelcoachings mache ich in meinem „Frauenzimmer“ teils per Zoom, teils analog in Linz. Am liebsten arbeite ich dennoch gemeinsam in einem Raum. Das nächste 2-Tage-Seminar THE STAGE IS YOURS! findet übrigens am 11. und 12. März 2021 in Linz statt. Das intensive TO YOURSELF! Selbsterfahrungsseminar rund um Frauen und ihre Bühnen findet von 30. April bis 2. Mai am Grafengut in Nussdorf am Attersee statt.

Wie definieren Sie Authentizität? Authentizität ist für mich die Erlaubnis, dass wir echt und wir selbst sein dürfen. Das ist eine Steuerung von innen heraus, von einer inneren Wahrheit und Überzeugung und nicht etwas, wo man sich wieder von außen nach idealisierten Bildern orientiert. Da wäre man dann wieder im Gefallenwollen drinnen und extern gesteuert. Also besser authentisch als perfekt. Warum neigen wir Frauen zum Perfektionismus? Wir Frauen neigen dazu, uns zu viel Druck zu machen, perfekt sein zu müssen, da wir bestimmten Bildern entspreIN FOS chen möchten. Über die Medien verinnerlichen wir Bilder, wie wir gerne sein WOMEN ON STAGE! möchten und laufen dabei immer der Dr. Claudia Novak, MSc „Karotte“ unseres eigenen Idealbildes Claudia.Novak@womenonstage.at nach, das wir mit unserem strengen Blick www.womenonstage.at natürlich nie erreichen. Woran liegt das? Fehlen uns Role Models? Wir sollten persönliche Dinge, wie Locken oder eine markante Gewinnen Sie einen Brille, als Alleinstellungsmerkmal Platz für das zweitägige hernehmen. Es ist wichtig, dass GEWINN Basis-Seminar THE wir uns so annehmen wie wir sind. SPIEL STAGE IS YOURS! am Zum Glück springen momentan 11. und 12. März 2021 von auch viele Medien und die Werbeinjeweils 9 bis 17 Uhr im Wert von dustrie auf diesen Zug auf. Denken Sie 655 Euro (im Moodroom, Hauptplatz an die Dove-Werbung mit Frauen wie 22 in Linz) und finden Sie heraus, wie du und ich, aber auch Nadja Bernhard Sie Ihre Persönlichkeit und Kompetenz ist ein gutes Beispiel, indem sie sich mit bestmöglich zum Ausdruck bringen. einer markanten Brille zeigt. Es gibt Das Gewinnspiel finden Sie unter immer mehr Role Models, die Authenwww.dieoberösterreicherin.at, Teilnahtizität leben und genau solche Vorbilder meschluss ist der 9. Februar 2021. braucht es in unserer Bildergesellschaft, 94


TALK

Wirtschaft

IM

LT1- Moderatoren und Gastgeber Peter Augendopler im Gespräch mit PersÜnlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Lifestyle. Jeden 2. Samstag im Monat und zum Nachsehen in der Mediathek!

Infos und Termine unter www.lt1.at 95

DU-210x280+5_TALKimPANEUM.indd 1

09.11.20 10:05


Wirtschaft

MUT ZU

NEUEM Auch 2021 werden sich wieder sieben Frauen über ein Teilstipendium freuen (mehr im Kasten rechts). Ein LIMAK-Lehrgang gestaltet sich als Bereicherung, privat wie im Beruf. Stellvertretende Oberbank-Bereichsleiterin Romana Linsbod aus Linz ist bereits begeisterte LIMAKTeilnehmerin und teilt ihre Erfahrungen. SERIE Text: Petra Kinzl Foto: Doris Prohaska

ZWEI „FULLTIME-JOBS“ bewältigt Romana Linsbod: Als stellvertretende Bereichsleiterin Human Resources in der Oberbank einerseits, als Mama von zwei Kindern (8 und 1,5 Jahre) andererseits. Daneben möchte sie im Herbst einen weiteren LIMAK-Lehrgang belegen.

U

nsichere Zeiten sind perfekt für neue Perspektiven. Mehr als 15.000 Führungskräfte und über 1.000 MBA- und Masterabsolventinnen und -absolventen vertrauten bereits auf die LIMAK als Kompetenzzentrum für Weiterbildung. Angesichts der Corona-Pandemie hat das in Linz ansässige Institut die Digital Learning Angebote weiter ausgebaut, jedoch wird Präsenz bei MBA Programmen und

Universitätslehrgängen weiterhin im Fokus stehen. Auch Romana Linsbod (43), stellvertretende Bereichsleiterin Human Resources in der Oberbank und Zweifach-Mama, ist an der LIMAK auf den Geschmack gekommen: Nach dem im Mai/Juni absolvierten Online Diplomlehrgang „Agile Management“ möchte die Linzerin im Herbst in den Universitätslehrgang „Strategic People Management and Organizational Development“ einsteigen, wie sie verrät. 96

ERFOLGREICHE LIMAKABSOLVENTINNEN

Frau Linsbod, was waren für Sie persönliche Highlights auf Ihrem bisherigen Karriereweg? Meine Auslandsaufenthalte in den USA und in Finnland vor und während des Studiums waren für mich Toperfahrungen. Und ich liebe Pionierarbeit – egal ob durch Übernahme neuer Funktionen oder in Projekten. Mit 32 Jahren konnte ich im Auswahlverfahren überzeugen und mich als Leiterin Human Resources (HR) im Maschinen- und


Wirtschaft DIE LIMAK UND DIE OBERÖSTERREICHERIN VERGEBEN WIEDER SIEBEN TEILSTIPENDIEN:

Ich liebe Pionierarbeit.

Gefördert werden fünf Universitätslehrgänge, ein fünfwöchiger Online Diplomlehrgang und eine zehnwöchige Online Akademie.

Mag. Romana Linsbod

Anlagenbau beweisen. Spannende Highlights waren auch der sofortige Wiedereinstieg in eine Leitungsfunktion nach meiner ersten Babypause und aktuell die Chance, für die Oberbank moderne HR-Arbeit im Sinne eines People Managements umzusetzen. Als stellvertretende Bereichsleiterin Human Resources sind Sie in leitender Funktion bei der Oberbank tätig. Mit welchen Herausforderungen sind Sie im Berufsleben konfrontiert? Herausforderungen sind für mich das Salz des Lebens. HR-Arbeit, die Arbeit mit und für Menschen, ist die Grundlage für Erfolg in einer Bank und immer eine Challenge, denn Menschen sind nun mal keine Maschinen. Ich bin aktuell – wenig überraschend – auch mit den Themen beschäftigt, die uns alle bewegen: Corona, ein heiß umkämpfter Personalmarkt in Mitteleuropa, Demografie und Generationenwechsel, das Tempo der Digitalisierung und sich ändernde Rahmenbedingungen. Sie haben im Mai/Juni den Online Diplomlehrgang „Agile Management“ absolviert. Worum ging es und für wen können Sie den Kurs empfehlen? Agilität ist ein strapazierter Begriff und ich wollte mir praxisnahes, sehr kompaktes Know-how aneignen. Ich kann den Kurs für alle empfehlen, die auf der Suche nach Ansätzen sind, um als Organisation flexibel und proaktiv auf Veränderungen reagieren zu können. Wovon haben Sie am meisten profitiert? Vieles aus der Theorie und den Praxisbeispielen anderer Unternehmen konnte ich im aktuell laufenden ChangeProzess in der Oberbank sofort umsetzen. Der Kurs war zu 100 Prozent online, doch der Austausch mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern kam auch in der Onlinevariante nicht zu kurz, mit Gruppenarbeiten und Online-Feierabendrunden.

Wie gut war der Kurs mit Beruf und Familie mit zwei Kindern vereinbar? Ich habe den Kurs, weil er online war, während meines Wiedereinstieges nach der zweiten Babypause absolvieren können. Die Lernphasen konnte ich mir pro Woche frei einteilen und die Online-Kurszeiten ab ca. 17 Uhr waren gut mit meinem neunmonatigen Baby organisierbar. Haben Sie noch weitere Pläne an der LIMAK? Genauso wie im Sport braucht es, um fit zu bleiben, regelmäßiges Training. Daher werde ich mich im Herbst für den Universitätslehrgang „Strategic People Management and Organizational Development“ anmelden. Erfreulicherweise ist hier auch bereits ein Teil online möglich. Wenn neben Fulltime-Job im Management der Oberbank und als Mutter von zwei Kids organisierbar, dann möchte ich noch die fehlenden zwei Module für einen MBA anhängen. Durch die modulartigen LIMAK Kurse habe ich den für mich notwendigen Freiraum. Wie halten Sie Ihre Work-Life-Balance zwischen Fulltime-Job und Mutterdasein in der Waage? Ich gewinne Energie und Ausgleich aus meiner beruflichen Rolle für die private und umgekehrt. Mein Mann und ich arbeiten beide Vollzeit in Managementfunktionen, da gibt es natürlich immer wieder herausfordernde Situationen, die sich aber durch gute Organisation, Flexibilität, Disziplin und Teamwork bewältigen lassen. Mit meinem Mann habe ich hier einen genialen Partner an meiner Seite. Außerdem ist die Oberbank ein Arbeitgeber, der die Vereinbarkeit von Familie und Karriere als strategisches Ziel verfolgt und mir Freiraum und die nötige Flexibilität, was Zeit und Ort betrifft, gibt. Ihr Motto? Nur wer sich bewegt, bewegt etwas!

97

Universitätslehrgänge zur Auswahl: • Digital Marketing Strategy and Communication (26.03.2021) • Digital Transformation and Change Management (11.03.2021) • Leadership Experience (15.04.2021) • Management Compact (21.04.2021) • New Business Development in the Digital Economy (18.03.2021) • Strategic People Management and Organizational Development (07.10.2021) Online-Angebote zur Auswahl: • Online Diplomlehrgang Agile Management (08.03.2021) • Online Akademie Innovation (15.3.2021) Form der Förderung: 50 Prozent der Programmgebühr für den Universitätslehrgang (Förderbetrag € 3.450, ausgenommen Leadership Experience € 2.950), Online Diplomlehrgang (€ 495) bzw. Online Akademie (€ 895). Die Preise verstehen sich exkl. Reise- und Aufenthaltskosten sowie Mittagsverpflegung/exkl. Anmelde- und Administrationsgebühr, Literatur. Diese Förderung ist nicht mit anderen Aktionen kombinier- oder in bar ablösbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bestehende Programm-Teilnehmerinnen sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Begrenzte Teilnehmerzahl. Zulassungsvoraussetzungen Universitätslehrgang: Die Bewerberinnen sollen entweder ein abgeschlossenes Studium mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung oder eine Qualifikation durch Berufs- und Praxiserfahrung, die mit einem Studium vergleichbar ist, vorweisen können. Für den Online Diplomlehrgang/die Online Akademie sind keine formalen Zulassungsvoraussetzungen nötig. Infos und Bewerbung unter: www.limak.at/frauen-stipendium Bewerbungsschluss: 22. Februar 2021 Hearingtermin: 25. Februar 2021 im Bergschlößl in Linz


Wirtschaft

MELANIE HOFINGER

D

ie 27-Jährige ist seit Herbst 2018 Geschäftsführerin der Buch- und Kunsthandlung Veritas by Hofinger. Ihre Managementqualitäten beweist die Linzerin nicht nur im Umgang mit ihren Mitarbeiterinnen und

Mitarbeitern, sondern auch in der Gestaltung ihrer Buchhandlungen: modern und vor allem kundenorientiert. Die Auszeichnung zur „Managerin des Jahrs 2020“ ist für die Linzerin von besonderer Bedeutung, wie sie im Interview verrät. 98

Frau Hofinger, Sie haben 2020 die Auszeichnung „Managerin des Jahres 2020“ erhalten. Was bedeutet sie für Sie? Melanie Hofinger: Diese Auszeichnung ist für mich von besonderer Bedeutung – nicht nur für mich selbst, auch für Buchhandlungen und Frauen generell.

© VKB-Bank, Eric Krügl

„Immer wenn es am schwierigsten in meinem Leben ist, bin ich am meisten motiviert“, fasst Melanie Hofinger ihre Lebensphilosophie zusammen.

E NTGELTL ICH E E IN SCH ALT UN G

Managerin des Jahres 2020


Wirtschaft

Gerade als 27-Jährige motiviert einen das zusätzlich. Es zeigt, dass man als junge Frau wahrgenommen wird. Nach wie vor ist in der Wahrnehmung von weiblichen und männlichen Führungskräften ein Unterschied vorhanden. Durch solche Auszeichnungen werden die Leistungen von Frauen sichtbar gemacht und ein Umdenken bei jenen, die Frauen noch gerne unterschätzen, angeregt. Ebenfalls ist die gesellschaftliche Anerkennung und Wertschätzung von Buchhandlungen dadurch spürbar, schließlich sind Bücher auch ein Schlüssel zur Bildung. Ihre Karriere bei Veritas, war das alles geplant? Geplant war das nicht. Ich habe anfangs Jus studiert, wollte dann aber etwas ganz anderes machen. Also habe ich mich dazu entschieden, bei IKEA in der Gastronomie durchzustarten. Für meine Oma war das ein kleiner Schock, schließlich haben fast alle ihre Enkelkinder studiert. Nach ungefähr fünf Jahren wollte ich mich verändern und bewarb mich unter anderem bei Veritas als Verkaufsleiterin. Meine Oma war gleich begeistert, sie kannte die Buch- und Kunsthandlung, da sie selbst immer dort einkauft. Und so fiel die Entscheidung dann auf Veritas. 2018 bekam ich während eines Urlaubes dann den Anruf, dass wir zusperren müssen. Ich war sehr deprimiert und habe angefangen, zu recherchieren. Natürlich habe ich auch meine Freunde und meinen Vater um Rat gefragt. Danach stand mein Entschluss fest: Ich wollte die Buchhandlung kaufen. Von da an führten wir die Verhandlungsgespräche.

Wie gehen Sie mit der derzeitigen Situation um? Die Lockdowns sind momentan sicher die größte Herausforderung. Es hat sich vieles auf den Versandhandel verschoben, da ist es schwierig, mit den Großen in unserer Branche mitzuhalten. Wir haben aber auch aus den ersten beiden Lockdowns gelernt, wir haben Gruppen und Teams gebildet und noch enger – natürlich mit Abstand – zusammen gearbeitet als bisher. Das hat uns alle motiviert und die Erfolge sprechen für sich. Als Führungskraft ist man hier besonders gefordert und ich habe allen sofort Masken oder auch Testkits zur Verfügung gestellt. Man muss schauen, dass es allen gut geht. Denn: Nur wenn es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gut geht, kann es dem Unternehmen gut gehen. Wie würden Sie sich und Ihren Führungsstil beschreiben? Ich verfolge eine flache Hierarchie, wir pflegen in meinem Unternehmen die „DU-Kultur“. Das spiegelt sich auch in meinem Führungsstil wider. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter wird mit seinen individuellen Fähigkeiten eingesetzt und ich versuche, die Stärken von allen weiter zu stärken, als die Schwächen in eine Stärke umzuwandeln. Als Führungskraft gebe ich auch allen eine Stimme, um mitzuentscheiden und gemeinsam umzugestalten. Ich hole sie ins Boot. Ein Geheimnis hinter meinem Führungsstil oder meinem Erfolg gibt es nicht, ich bin einfach so, wie ich bin.

MODERN UND KUNDENORIENTIERT. Mit Freude nahm Melanie Hofinger von WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer und VKB-Bank Generaldirektor Christoph Wurm ihre Auszeichnung entgegen.

„Nur wenn es den Mitarbeitern gut geht, geht es auch dem Unternehmen gut“, lautet die Devise von Melanie Hofinger.

ERFOLGREICHE FRAUEN SICHTBAR MACHEN:

„MANAGERIN DES JAHRES“ Aus Tradition und gelebten Werten heraus sowie dem Verständnis für menschliches und persönliches Banking in und für Oberösterreich setzt die VKB-Bank mit der Wahl der „Managerin des Jahres“ ein starkes Zeichen für Frauen, ihre Unabhängigkeit und ihre Selbstbestimmtheit. Die Auszeichnung wurde 1998 von der VKB-Bank ins Leben gerufen und wird alle zwei Jahre vergeben. Die „Managerin des Jahres“ steht für Weitblick, Gestaltungskraft und verkörpert mit Herz und Verstand Werte wie Verantwortung, Nachhaltigkeit und Innovation.


Wirtschaft

FRISCHER WIND BEI MÃœHLVIERTEL TV

100

Collage MVTV.indd 1

15.01.21 09:19


Wirtschaft

ERFRISCHENDES TEAM UND NEUE WEBSITE

D

Mühlviertel.TV ist einfach DER Hingucker! der Zeit entsprechendes Gesamtpaket zu schaffen. Knapp 7.000 Videos wurden in den letzten zwölf Jahren gedreht und in die neue Website eingebunden. Durch eine ausgeklügelte Suchfunktion sind alle Berichte leicht zu finden. „Die Umsetzung der Website war eine Herkulesaufgabe, die nur eine Mühlviertler Firma stemmen kann“, so die Geschäfts-

© Mathias Lauringer

ie ruhige Corona-Zeit hat der erfolgreiche Regionalsender genutzt, um sich neu aufzustellen und online stärker zu werden. So wurde eine neue Website programmiert, die jeden Besucher begeistert, immerhin wurden die besten Features von der alten Website mit modernen Elementen kombiniert, um so ein übersichtliches,

101

09:19

führerin Elisabeth KeplingerRadler augenzwinkernd. Dass die 38-jährige Zweifach-Mama so relaxt ist, verdankt sie der entschleunigten Zeit durch Corona, wo sie ihre Karenz quasi nachholen konnte, frischen Wind in die Firma bringt und viele neue Ideen mit ihrem engagierten Team umsetzen wird. Alles weitere unter www.muehlviertel.tv


Wirtschaft

102

Remixed2021_OOEin_INSERAT_210x280.indd 1

22.01.21 10:40


GENUSS „Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke.“

© Neuburger Fleischlos GmbH

Sebastian Kneipp (Priester und Naturheilkundler)

Die neuen „Hermann Taler“ werden auf Basis von Bio-Kräuterseitlingen hergestellt.

Neu: Die Pastamacher in Linz

© Michael Dworschak

Vater und Tochter bieten frische Pasta am Südbahnhofmarkt an. Für Pasta-Liebhaber und solche, die es noch werden wollen, gibt es eine neue Adresse am Linzer Südbahnhofmarkt: Die Pastamacher – das sind Dietmar Öller und Tochter Melanie Heizinger. Die beiden bieten frische, selbstgemachte Bio-Pasta in verschiedenen Variationen an, dazu Sugo, Pesto, Antipasti und Suppen im Glas. Alles mit regionalen Zutaten und viel Liebe zubereitet. Im Moment gibt es die Produkte ausschließlich zum Mitnehmen. Sobald die Gastronomie wieder öffnen darf, kann man die feinen PastaGerichte auch direkt vor Ort genießen. www.diepastamacher.at

IMMER WIEDER VEGAN! Katharina Seiser widmet sich in ihrem neuen Buch „Immer wieder vegan“ (Brandstätter Verlag, € 28) den rein pflanzlichen Küchen der Welt. Sie präsentiert 70 neue, köstliche und vor allem traditionell vegane Gerichte aus 30 verschiedenen Ländern. Für echten Geschmack, der ganz ohne Ersatzprodukte auskommt!

103

Gesunde Alternative zu Chicken Nuggets

D

ass der Name Neuburger nicht mehr nur für feinen Leberkäse steht, ist längst bekannt. Denn Hermann und Thomas Neuburger bieten mit ihrer „Hermann Fleischlos“-Linie auch Produkte für Vegetarier an. Ab sofort erweitern sie dieses Sortiment um die „Hermann Taler“, die eine gesunde Alternative zu klassischen Chicken Nuggets bieten sollen. Es ist das erste Convenience Produkt der Linie, denn es ist vorpaniert und wird einfach im Backofen fertig gebacken. „Wir wollten ein Produkt entwicklen, das schmeckt und Zeit spart“, erklärt Thomas Neuburger, der mit den panierten Talern auch seine eigenen Kinder überzeugt hat. Die Anforderung, eine gesunde Alternative zu Chicken Nuggets zu kreieren, sei somit gelungen. Jedoch mit einem Vorteil: Die neuen Taler sind gesund, denn die Basis bilden Bio-Kräuterseitlinge, die durch die einfachen Herstellungsschritte in der Produktion ihre Nährstoffe behalten.


v

G e n r e u l l s o

s

EINE SCHÜSSEL

Genuss

Sie sind bunt, gesund und absolut trendy: Buddha Bowls gibt es jetzt auch speziell für kalte Tage. Mit Zutaten, die nicht nur den Gaumen, sondern auch die Seele wärmen.

V

Text: Nicole Madlmayr

egan, vegetarisch, mit Fleisch oder Fisch, warmen und kalten Zutaten: Buddha Bowls gibt es in vielen Varianten. Doch eines haben sie alle gemeinsam: Die Schüsseln sind prall gefüllt mit feinen Zutaten, die nicht nur den Gaumen, sondern auch das Auge erfreuen. Die Basis bilden dabei gesunde Kohlehydrate, so Küchenprofi Tanja Dusy in ihrem neuen Buch, das sie über Buddha Bowls speziell für kalte Tage geschrieben hat. Die Bowls sind vollgepackt mit nahrhaften Zutaten, Vitaminen und Nährstoffen, die besonders in der kalten Jahreszeit richtig gut tun. Das Prinzip beim Zubereiten ist immer gleich: Die

Fotos: EMF/Anton Enns, EMF/Nadja Buchczik

Grundlage besteht meist aus Reis oder Getreide, auf der sich wiederum möglichst vielseitige Komponenten tummeln, die einander ergänzen. Gemüse oder hin und wieder auch Früchte bilden mit rund 50 Prozent den größten Anteil jeder Schüssel – egal, ob gegart oder roh. Der Anteil an Kohlenhydraten und Proteinen liegt jeweils zwischen 20 und 25 Prozent. Den Rest bilden hochwertige Öle, Saaten und Nüsse, um die benötigte Menge an Fett auf gesunde Weise zu bekommen. Das Besondere an den Buddha Bowls ist, dass man nach Lust und Laune sämtliche Zutaten mischen und austauschen kann. „Wer zum Beispiel lieber vegetarisch isst, ersetzt Fleisch durch Tofu oder 104

Linsen“, erklärt die Autorin. „Will man kein Gemüse kochen, mischt man eine Handvoll geraspelte Karotten unter und streut ein paar gehackte Nüsse darüber.“

BUCHTIPP. „Buddha Bowls für kalte Tage“, Tanja Dusy, EMF Verlag, € 18,50


SHEHERAZADES WUNDERBOWL ZUTATEN: Für den Safranreis: • 125 g Basmatireis • 1 TL Butter • 2 Msp. Safranpulver • Salz Für den Minzjoghurt: • 150 g Joghurt (3,5 % Fett) • 1 EL gehackte Minzeblätter • 1/3 TL gemahlener Kreuzkümmel • Salz, Pfeffer Für das Huhn: • 2 EL Olivenöl • 180 g Hähnchenbrustfilet • Salz, Pfeffer • 200 ml Hühnerbrühe • 1 1/2 TL Honig • Saft von 1/2 Zitrone • 3/4 TL Ras el Hanout (arabische Gewürzmischung aus dem Bio-Laden) Außerdem: • 1/2 Granatapfel • 1 kleines Bund Brunnenkresse

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

SO GEHT’S: Den Reis in ein Sieb geben, kalt abbrausen und abtropfen lassen. Die Butter in einem Topf schmelzen, Reis zugeben und kurz durchrühren, dann 230 ml Wasser und Safran zugeben. Salzen, aufkochen lassen und den Reis zugedeckt bei kleinster Hitze etwa 20 bis 25 Minuten garen. Inzwischen alle Zutaten für den Joghurt verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Kerne aus dem Granatapfel lösen, Brunnenkresse waschen, verlesen, trocken schleudern und klein zupfen. Für das Huhn in einer kleinen Pfanne das Öl erhitzen, darin das Fleisch rundum braun

anbraten, salzen und pfeffern. Mit Brühe ablöschen, Honig, gut zwei Drittel Zitronensaft und Ras el Hanout einrühren. Das Hähnchenfleisch darin 12 bis 15 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Dann das Fleisch herausnehmen und in Alufolie wickeln. Den Honigsud bei starker Hitze sirupartig einkochen, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Das Fleisch in Scheiben schneiden. Reis in Schüsseln verteilen, das Fleisch darauf geben und mit Honigsud beträufeln. Brunnenkresse, Granatapfel und Minzjoghurt ebenfalls auf den Reis geben und servieren. 105

Ein unvergleichlicher Genussmoment am Morgen.

T I PP

Unser Tipp für alle, die in der Früh ein wenig Abwechslung wollen: Einfach fettarmes Natur- oder Sojajoghurt mit Fruchtikus Rote Früchte verrühren und den Tag genussvoll beginnen. Mehr Inspirationen auf fruchtikurs.at


Genuss

ORANGENCOUSCOUS-BOWL ZUTATEN FÜR 2 PERSONEN: • 4 Bio-Orangen • 200 g griechischer Joghurt (10 % Fett) • 3 EL Honig • 3/4 TL gemahlener Zimt • 120 g Couscous (gekocht) • 1 EL Butter • 1 EL Orangenblütenwasser (nach Belieben) • 25 g Mandeln • 25 g Pistazienkerne • 2 EL Rosinen • 1/2 Granatapfel

SO GEHT’S:

COUSCOUSZUBEREITUNG:

Von zwei Orangen die Schale samt weißer Haut mit einem scharfen Messer entfernen. Anschließend die Fruchtfilets zwischen den Trennhäuten herausschneiden, dabei den Saft auffangen. Eine Orange heiß waschen und die Schale fein abreiben, dann beide Orangen halbieren und den Saft auspressen. 2 bis 3 EL Saft mit dem Joghurt glatt verrühren. Den übrigen Saft zusammen mit dem aufgefangenen durch ein feines Sieb gießen und, falls nötig, mit Wasser auf insgesamt 125 ml auffüllen. Den Orangensaft in einem Topf mit 1/2 EL Honig, 1/4 TL Zimt und der Orangenschale verrühren und zum Kochen bringen. Couscous zubereiten und warm halten. Inzwischen nacheinander erst die Mandeln, dann die Pistazien in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften, danach herausnehmen, abkühlen lassen und grob hacken. Rosinen nach Belieben ebenfalls grob hacken. Granatapfelkerne aus den Trennwänden und der Schale herauslösen. Den Couscous auf Schalen anrichten und mit dem übrigen Zimt bestreuen. Joghurt, Orangenfilets und Granatapfel darauf verteilen und mit Rosinen, Mandeln und Pistazienkernen verzieren. Zum Schluss mit dem restlichen Honig beträufeln und möglichst warm genießen.

T I PP

120 g Instant-Couscous mit 1/4 TL Salz in einen Topf geben. Im Wasserkocher 125 ml kochend heißes Wasser erhitzen und dieses darauf gießen. Auf kleinster Garstufe 5 bis 10 Minuten quellen lassen. Dann 1 EL Olivenöl oder 1 TL Butter mit einer Gabel unterrühren und dabei den Couscous leicht auflockern. Zugedeckt auf der ausgeschalteten, noch warmen Herdplatte weitere 10 Minuten ausquellen lassen.

106


Genuss

bar • restaurant

4020 Linz, Landstr. 13 0732 . 94 40 80

www.pianino.at restaurant@pianino.at 107


Genuss

COSY-WINTERBOWL ZUTATEN FÜR 2 PERSONEN: Für das Ofengemüse: • 1 Rote Rübe • 2 Karotten • 1 Stange Lauch • 3 Schalotten • 1 Knoblauchzehe • 3 Zweige Thymian • 1 EL Ahornsirup • 2 1/2 EL Olivenöl • 1 EL Zitronensaft • Salz, Pfeffer Für die Walnusssauce: • 50 g Walnusskerne • 80 g Schafskäse (z. B. Feta) • 120 g Joghurt (3,5 % Fett) • 2 EL Olivenöl • 2 Zweige Thymian • 6 Stängel Petersilie • 1–2 Spritzer Zitronensaft • Salz, Pfeffer • Chilipulver Außerdem: • 125 g Buchweizen (gekocht) • 1 Handvoll Feldsalat

SO GEHT’S: Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Inzwischen die Rote Rübe schälen und achteln (dazu Gummihandschuhe tragen, sie färbt stark). Karotten putzen, schälen und schräg in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden. Lauch waschen, putzen und in gut 1 cm breite Ringe schneiden, Schalotten schälen und längs halbieren. Das Gemüse in eine ofenfeste Form geben. Knoblauch schälen und fein hacken. Thymian waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Beides mit Ahornsirup, Öl und Zitronensaft mischen und mit dem Gemüse vermengen, salzen und pfeffern. Im heißen Ofen (Mitte) in 20 bis 25 Minuten garen. Den Buchweizen zubereiten.

Für die Sauce die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften. Abkühlen lassen und grob zermahlen. Den Schafskäse trocken tupfen und mit einer Gabel fein zerbröckeln. Schafskäse und Walnüsse mit Joghurt und Olivenöl verrühren. Thymian und Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen, fein hacken und ebenfalls unterrühren. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und etwas Chilipulver abschmecken. Den Feldsalat waschen, putzen und trocken schleudern. Buchweizen auf Schalen verteilen. Das Ofengemüse darauf drapieren und den Feldsalat daneben anrichten. Vor dem Servieren die Walnusssauce darüber träufeln. 108

BUCHWEIZENZUBEREITUNG:

T I PP

125 g Buchweizen in 250 ml leicht gesalzenem Wasser (ein 1:2-Verhältnis Getreide zu Wasser) aufkochen, 1 Minute sprudelnd kochen lassen, dann auf kleiner Stufe zugedeckt 15 bis 20 Minuten garen. Anschließend auf ausgeschalteter warmer Herdplatte weitere 10 Minuten quellen lassen.


210x280_natuĚˆrlich2.indd 3

www.lt1.at

17.12.19 10:47


1| Für die Karfiollaibchen, den Karfiol zerteilen und im Dampfgarer oder im

Bunter Veggie-Burger Zutaten (ca. 6 Portionen) Karfiollaibchen

1 mittelgroßer Karfiol (ca. 600 g) 1 Dose Kichererbsen (240 g Abtropfgewicht) 1 Ei, 100 g Vollkornsemmelbrösel 60 g Haferflocken 80 g geriebener Käse 2 Knoblauchzehen, gepresst Salz, Pfeffer frisch gehackte Petersilie 2-3 EL Sesam

Sauce

½ Becher Sauerrahm, 1 Karotte frisch gehackter Schnittlauch Salz, Pfeffer, Zitronensaft

Blaukraut

¼ Blaukrautkopf, ¼ Zwiebel ½ Apfel, 1 EL Olivenöl Zitronensaft, Salz, Pfeffer frisch gehackte Petersilie

Topf mit Siebeinsatz weich dämpfen, anschließend grob hacken und zusammen mit den abgetropften Kichererbsen und der gehackten Petersilie mit dem Pürierstab fein pürieren. 2| Vollkornsemmelbrösel, Haferflocken, Ei, geriebenen Käse sowie Salz und Pfeffer und die gepressten Knoblauchzehen unterrühren. Die Masse im Kühlschrank ca. 30 Minuten rasten lassen. 3| Währenddessen für die Sauce die Karotten fein raspeln und mit Sauerrahm, gehackten Schnittlauch, Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft verrühren. 4| Blaukraut fein hobeln und den

Händen ca. 10 Laibchen formen und mit etwas Sesam bestreuen. Backofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen. 6| Die Laibchen in einer beschichteten Pfanne in wenig Öl goldbraun braten und anschließend auf einem Backblech im Ofen noch 10-15 Minuten fertig backen. 7| Die Weckerl aufschneiden und vor dem Servieren noch kurz im Ofen 5 Minuten anbacken. 8| Die untere Hälfte der Weckerl mit der Karotten-Sauerrahmsauce bestreichen, Karfiollaibchen darauflegen, etwas angemachtes Blaukraut darauf verteilen und den Deckel draufsetzen.

Apfel ebenfalls fein raspeln. Zwiebel in dünne Ringe schneiden und zusammen mit Blaukraut, Apfel, Olivenöl, etwas Zitronensaft und gehackter Petersilie mit den Händen kurz leicht kneten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fotos: Katrin Ebetshuber, freepik

Genuss

RE ZE PT TI PP 5| Aus der Karfiolmasse mit den

1 Vollkornweckerl pro Person Beilagensalat je nach Belieben & Saison

Dauer: ca. 1 Stunde

KOCH STORYS BY KATRIN 110

advertiorial_kochstorys.indd 1

r Meh unter: orys .at/ t s h irk Koc z e b mein hstorys koc 13.01.21 11:36


FREIZEIT „Erst die Fremde lehrt uns, was wir an der Heimat besitzen.“ Theodor Fontane (deutscher Schriftsteller)

Tagebuch eines Pilgers

W

Dachsteinkönig Familux Resort in Gosau Das von Familie Mayer geführte Familux Resort Dachsteinkönig liegt im oberösterreichischen Gosau. Erst im Dezember 2016 eröffnet, hat sich das innovative Familienhotel im Salzkammergut als eine der absoluten Top-Adressen in Europa etabliert. Mit mehr als 90 Wochenstunden Kinderbetreuung, 2.000 Quadratmetern Indoor-Spielbereich, Badelandschaft mit 100 Meter langer Reifen-Wasserrutsche und Babybetreuung ab dem ersten Tag wurden alle Altersklassen mit interessanten Angeboten bedacht. Das Jahr 2020 wurde für umfangreiche Renovierungsarbeiten genutzt, unter anderem entstand ein neuer Wasserspielplatz im Außenbereich.

VIELE TIERE IM SCHNEE Nicht nur Zebra „Edgar“ hat sichtbar Freude mit der weißen Pracht. Der gebürtige Wiener aus dem Tiergarten Schönbrunn lebt seit Herbst 2018 im Tiergarten Walding und genießt das Landleben in vollen Zügen. Wir und unsere Tiere hoffen, dass wir alle bald wieder für unsere Besucher da sein dürfen. Infos auf www.tiergartenwalding.com

© Tiergarten Walding

© http://www.kinderhotel.info/dachsteinkoenig

Österreichs beliebtestes Familienhotel

111

er schon einmal länger gepilgert ist, kennt den Wunsch, sich erneut auf den Weg zu machen. So ging es auch Alfred Berghammer, als er 2009 den Jakobsweg von Salzburg nach Santiago de Compostela ging. Die Erfahrungen waren für den Autor und ehemaligen Leiter der Personalabteilung des Amtes der Salzburger Landesregierung so beglückend, dass sie in ihm die Sehnsucht nach einer Wiederholung erweckten. Kleine Pilgerreisen folgten, doch das große Verlangen nach dem Jakobsweg blieb. Mehr als zehn Jahre später sollte es nun der Camino Francés von den französischen Pyrenäen über Burgos und León nach Santiago sein. In seinem Buch „Ich will nochmal! Wieder auf dem Jakobsweg“ schreibt Berghammer seine Erlebnisse als Pilger mit zweifachem Handicap nieder. Neben einem eingeschränkten linken Bein leidet er unter einer Glutenunverträglichkeit. Kann man so noch pilgern?Ja! Alfred Berghammer; Verlag Anton Pustet Salzburg, ISBN 978-3-7025-1012-1, € 19,95. Das Buch erscheint Mitte Februar 2021.


SCHUSS Schlepplifte statt Gondeln. FreiluftPicknick statt Schlangen vor der Selbstbedienung. Ruhe statt Gewurle. Schnell am Ziel statt „Mama, Papa, wann sind wir endlich da?“. Ruhig, klein und familiär sind jene sieben Skigebiete, auf die wir im Februar abfahren. Text: Petra Kinzl Fotos: Shutterstock, Sternstein Lifte

„S

chneeflöckchen, Weißröckchen, wann kommst du geschneit?“ Diesen Wunsch aus dem Kinderlied erfüllte Frau Holle heuer mit glitzernd-weißer Winterpracht, so üppig wie schon lange nicht. Doch diesen Winter ist vieles anders. Abstand halten. Maske tragen. So lautet die flächendeckende Anweisung, damit uns keine Corona-Lawine überrollt. Auch auf einen Einkehrschwung in die Hütte zu Spätzlepfanne oder Germknödel muss heuer leider verzichtet werden. Von Après-Ski ganz zu schweigen. Doch trotz Einschränkungen braucht der Spaß im Schnee nicht auf der Strecke bleiben. Skigebiete: ruhig, klein und familiär. Gefragt sind Skigebiete mit Platz auf der Piste, kurzer Anfahrt und Geheimtipps, um ein Stück Freiheit in alpiner Natur zu genießen. Auch abseits der großen Skigebiete wie Dachstein West oder Hinterstoder warten weite Carvingpisten, 112

feine Buckelpisten, Übungslifte oder coole Funparks, die sich auch stundenweise lohnen. Hier eine Auswahl an kleinen, feinen Gebieten für den nächsten Skiausflug in Oberösterreich. Viel Vergnügen! HOCHLECKEN IM SALZKAMMERGUT Familien- und kinderfreundlich, preiswert und mit LED-Flutlichtanlage ausgestattet. Das Skigebiet Hochlecken in Altmünster am Traunsee ist ein Paradies für kleine Kinder, um am sonnigen Kinderhang die ersten Schwünge im Schnee zu versuchen. Größere Kids üben im Funny Ride Funslope coole Sprünge oder bewältigen die rasanten Steilkurven und Wellen am Taferlhang. Pisten: Kinderhang und Taferlhang, Familienabfahrt Pistenkilometer: 4 km Lifte: fünf Schlepplifte Liftkarten: Halbtageskarte bis 12:45 oder ab 11:30 Uhr, Spätnachmittags-

© Oberösterreich Tourismus GmbH/Moritz Ablinger

ABSEITS VOM


Freizeit

„Schifoan bei uns dahoam!“ lautet die Devise in diesem Winter vom Hausruck bis ins Mühlviertel.

karte ab 13:30 Uhr, Flutlichtkarte 16:30 bis 20 Uhr, Tageskarte, Sumsikarte (am Kinderlift gültig) www.hochlecken.at STERNSTEIN SKILIFTE IM MÜHLVIERTEL In Bad Leonfelden bieten die Sternstein Skilifte Spaß für Groß und Klein, nur rund 40 Autominuten von Linz entfernt. Zur Auswahl stehen die Familienabfahrt für Anfänger und drei Pisten für Fortgeschrittene und Könner. Für gute Laune bei den Kleinen sorgt das Kinderland „Elefuntasia“ mit Oberösterreichs längstem Zauberteppich, lustigen Figuren, einem Ski-Traktor mit Anhänger zum Spielen und Rasten und bei ausreichender Schneelage eine coole Wellenbahn. Pisten: Familienabfahrt, Schlepplifthang, Standardabfahrt und Slalomhang Pistenkilometer: 5 km Lifte: Kombinierte Sessel- und Gondelbahn, Schlepplift, Zauberteppich Liftkarten: 2-Stunden, 3-Stunden-, 4-Stunden, 5-Stunden, Tageskarte, 1 Tag Kinderland + 1 Bergfahrt, Schneemannkarte 3 Euro. www.sternstein.at FORSTERALM IN STEYR-LAND Zu den schneesichersten Skigebieten in den Voralpen zählt die Forsteralm in Gaflenz. Hervorragend präparierte Pisten, sieben Lifte und Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade bieten optimales Skivergnügen für die ganze Familie. Eine großzügig erweiterte Beschneiungsanlage zaubert bei Bedarf Weiß auf alle Pisten. Pisten: sechs Anfänger-Abfahrten, sieben mittelschwere und zwei schwarze Pisten, Flutlicht 16 bis 19 Uhr Pistenkilometer: 16 km Lifte: vier Schlepplifte, ein Vierersessellift, ein Übungslift

Liftkarten: 4-Stunden-Karten, Flutlichtkarte (Karten unbedingt online buchen!) www.forsteralm.com WACHTBERG IM SALZKAMMERGUT Als Geheimtipp gilt das Skigebiet Wachtberg, das idyllisch in Weyregg am Attersee liegt. Ob über Haltspitz, Haushang oder Seehang gesaust: Am Hausberg der Region, im Bezirk Vöcklabruck, erwartet alle Freunde des glitzernden Pistenzaubers, ob jung oder nicht mehr ganz so jung, eine entzückende kleine Skiwelt mit drei Schleppliften und drei Abfahrten. Pisten: drei Abfahrten Pistenkilometer: 4 km Lifte: drei Schlepplifte Liftkarten: 2-Stundenkarte, Halbtageskarte, 10-Punktekarte, Tageskarte, Wahlabo (3 aus 7 Tagen, 5 aus 14 Tagen). www.wachtberglifte.com KIRCHSCHLAG BEI LINZ Das Bergdorf Kirchschlag bezaubert mit seiner Lage im Mühlviertel und begeistert als Hausberg der Linzer mit seinem Freizeitangebot – nah genug um die Zeit auch stundenweise im Schnee zu verbringen. Pisten: vier Pisten Pistenkilometer: 3 km Lifte: zwei Schlepplifte, ein Babylift Liftkarten: Zeitkarten, Wahlstundenkarte, Abendkarten bis 21 Uhr, Tageskarten, Minikarte für kleine Kinder um 3 Euro. www.schilifte-kirchschlag.at

Sternstein Lifte im Mühlviertel, Kinderland „Elefuntasia“ mit Oberösterreichs längstem Zauberteppich

113

SKILIFT EBERSCHWANG AM HAUSRUCK „Schifoan bei uns dahoam!“ lautet das Motto in Eberschwang am Hausruck. Mithilfe des Zauberteppichs können Anfänger das Schifahren kostenlos erlernen. Lifthang, Steilhang und Gasserl eignen sich hingegen für Skifahrer jeder Könnerstufe und ihre Schwünge. Pisten: drei Abfahrten, Flutlichtanlage bis 21 Uhr Pistenkilometer: 2 km Lifte: 1 Schlepplift, 1 Zauberteppich Liftkarten: Einzelfahrt, 10er Karten, 20er Karte, 50er Karte, Benützung Zauberteppich kostenlos www.ski-eberschwang.at WINTERSPORTARENA LIEBENAU Ein kleines Skiparadies im Mühlviertel, Bezirk Freistadt, an der Grenze zu Niederösterreich. Groß ist am Dach der Mühlviertler Alm einerseits das Angebot für Langläufer und Schneeschuhwanderer, andererseits erfreut das kleine aber feine Skigebiet auf 1.000 Meter Seehöhe mit seiner schneesicheren Lage das Herz von kleinen und großen Pistenflitzern, speziell auch Skianfängern. Pisten: Hauptpiste, Wellenbahn, Minicross Parcours und neu gestalteter Funpark, Flutlicht jeden Freitag von 17 bis 21 Uhr Pistenkilometer: 1 km Lifte: ein Tellerlift, ein Seillift Liftkarten: Halbtageskarte, Flutlichtkarte (Kartenreservierung online möglich) www.wintersportarena-liebenau.at


Freizeit

WÄRME UND POWER

für draußen

Fotos: Shutterstock, FLSK, McKinley, Nussyy

HEISSGETRÄNK Tee, Punsch oder Suppe: Mit dieser Isolierleistung übertrumpft sie viele herkömmliche Thermoflaschen. Die FLSK Trinkflasche hält Deine Getränke bis zu 18 Stunden lang heiß. Verschiedene Größen, ab € 34,75

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

Bio-Genuss T I PP im RETTER Bio-Natur-Resort**** Genießen Sie eine angenehme Winterfrische fernab von Schipisten im Naturpark Pöllauer Tal mit wohltuenden Streicheleinheiten wie Massagen und Kosmetik und lassen Sie sich kulinarisch mit Slow-Food verwöhnen. 2 Nächte ab € 146,- p.P.p.N. Nähere Infos unter: www.retter.at.

ALU-SITZMATTE. Ultraleicht und ideal für kalte und nasse Untergründe. Wenn es raus in die Natur geht, ist das praktische Alu-Kissen ein unverzichtbarer Begleiter. Gesehen bei Intersport um € 2,99

SNACKPOT. Der muki ist die hochwertige Alternative zur Plastiksnackbox. Muki Top 250 ml oder muki Pot 300 ml, absolut dicht verschließbar, € 45,75

114

POWER-RIEGEL. Perfekter Snack für zwischendurch, biologisch, vegan, ohne Zuckerzusatz und ohne Palmöl, gluten- und laktosefrei. Nussyy Superfood, erhältlich bei allen SPAR-Märkten.


TIPPS DER REDAKTION

So geht Skifahren im Lockdown. Redakteurin Petra Kinzl unternahm mit ihren zwei Kindern einen Ausflug auf die Piste und empfiehlt:

Jause für die Pause Ein Freiluft-Picknick hat auch seinen Reiz! Ich packe in meinen Rucksack: Alu-Sitzkissen für die Rast im Schnee, eine große Trinkflasche, zwei Weckerl/Sandwiches pro Person, Salanettis/Knabbernossi, Smoothies, Pocket Coffee für den schnellen Kof fein-kick, Fruchtriegel und Traubenzucker für zwischendurch.

Volle Kanne Eine heiß befüllte Thermoskanne mit Tee, Kakao oder Kaffee im Auto erfreut das Skifahrerherz nach der Rückkehr. Germknödel @home Auf Germknödel wollten wir dennoch nicht verzichten. Statt auf der Skihütte wurden sie einfach nach der Heimkehr am Abend zubereitet – aus dem Gefrierschrank hinein in den Dampfgarer waren diese im Nu fertig und schmeckten himmlisch, während die Wadeln regenerieren konnten. Tipp: Vanillesauce schon am Vortag zubereiten oder geschmolzene Butter dazu servieren.

25% SPAREN!

© Shutterstock

Stundenkarte statt Tageskarte Stundenkarten sind eine günstige Alternative zur Tagesskikarte. In allen Skigebieten gibt es auch 2- bis 5-Stundentickets oder Flutlichtkarten. Wenn nicht alle Skifahrer gleichzeitig in der Früh losstarten, dann verteilen sie sich besser über den Tag und Warteschlagen vor den Liften sind vermeidbar. Wo es möglich ist, das Skiticket vorab online kaufen oder reservieren!

Natur. Ruhe. Entschleunigung. LONGSTAY SPECIAL Eine Auszeit vom Alltag nehmen und einen langen Wohlfühl-Aufenthalt im Mühlviertel genießen. Buchen Sie 4 Nächte oder mehr im Falkensteiner Hotel & Spa Bad Leonfelden und sparen Sie dabei 25 % auf die tagesaktuelle Rate.

MEHR INFOS UNTER:

falkensteiner.com/badleonfelden FMTG Services GmbH ∙ Walcherstrasse 1A ∙ Stiege 2, Top 6.04C ∙ 1020 Wien ∙ FN 304169 h FB-Gericht: Wien ∙ Firmensitz: Wien ∙ Betriebsstätte: Wallseerstraße 10 ∙ A-4190 Bad Leonfelden

115


Sikahirsch im Winterkleid

© Ella Kronberger

Freizeit

Dieses wenige Wochen alte Auerochsen-Stierkalb erkundet seine neue Umgebung.

Viele Jungtiere beleben bereits die Tierwelt

Sikahirsch im Sommerkleid

Auf baldige Wiedereröffnung wird gehofft!

Frühlingserwachen

W

ährend der coronabedingten Schließungsmonate haben sich viele erfreuliche Tiergeburten im Tierpark Stadt Haag ereignet. So hat sich die Tieranzahl bei den Hauseseln, Zwergeseln, Dahomey Zwergrindern, Hausziegen, Auerochsen, Bezoarziegen, Pavianen, Kamerunschafen und Zackelschafen erhöht. Schade ist jedoch, dass Besucher diese jungen Tiere noch nicht erleben können. Es ist natürlich so, dass die beträchtlichen Kosten eines Tierparkbetriebes auch in den Schließungsmonaten genauso weiterlaufen. Tiere müssen bestmöglich versorgt und gefüttert werden, genauso wichtig ist auch die medizinische und tierärztliche Betreuung. Der wirtschaftliche Verlust des Tierparks durch die entgangenen Einnahmen ist natürlich enorm. Auf eine baldige Wiederöffnungserlaubnis wird gehofft. Zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses war ein Öffnungstermin noch nicht bekannt.

Noch zeigt sich der Winter von seiner kalten Seite … … doch die stetig steigende Lichtdauer und -intensität lässt bereits jetzt den Frühling einigermaßen erahnen. Dies merken nicht nur wir, auch die Tiere erwarten sehnlichst die bald eintreffende Warmfront. Das wohlig-warme Winterfell weicht und bringt bei einigen Tieren eine ganz neue Fellfarbe zum Vorschein. So auch bei den Sikahirschen im Zoo Linz, deren dichtes, dunkles Winterkleid bereits jetzt die weißen Punkte und hellbraun-orange Grundfarbe dezent durchscheinen lässt. Die aus Asien stammende Hirschart ist somit perfekt an ihren Lebensraum angepasst und profitiert maßgeblich von ihren Tarnfarben. Aber auch eine Vielzahl an exotischen Vögeln und Landschildkröten werden bei den steigenden Temperaturen ihr Winterquartier verlassen und können schon bald in ihren großräumigen Volieren und weitläufigen Anlagen beobachtet werden.

Aktuelle Informationen unter www.tierparkstadthaag.at KONTAKT

3350 Haag, Salaberg 34 Info-Tel.: 07434 / 45408, E-Mail: tierpark@haag.gv.at www.tierparkstadthaag.at

© Herbert Stoschek

Tierpark Stadt Haag

116

Tipp: Buchen Sie unsere Führung „Kleider machen Tiere“ für Schulen, Kindergärten und auch Privatpersonen unter 0732 / 73 71 80 oder office@zoo-linz.at. Täglich von 9 bis 16 Uhr www.zoo-linz.at


Freizeit

Besondere Ehre im Krisenjahr

D © CURHAUS Marienschwestern GmbH

ENTGELTLI C HE EI NSCHALTU NG

Die CURHÄUSER in Bad Kreuzen und Bad Mühllacken wurden zum dritten Mal infolge mit dem „HolidayCheck Special Award“ ausgezeichnet. as Corona-Jahr 2020 ging vielen Betrieben in der Hotellerie an die wirtschaftliche Substanz. „Umso mehr freuen wir uns über die Spitzenbewertung unserer Gäste, die uns zum dritten Mal infolge einen HolidayCheck Award beschert hat“, sagt Friedrich Kaindlstorfer, Geschäftsführer der CURHAUS Marienschwestern GmbH. Das Gesundheitszentrum in Bad Kreuzen wurde nicht nur auf Platz zwei in Oberösterreich, sondern sogar unter die besten 25 Hotels in Österreich gewählt. Bad Mühllacken landete mit Platz 6 ebenfalls unter den Top 10 Hotels in Oberösterreich.

CURHAUS Bad Kreuzen

CURHAUS Bad Mühllacken

Friedrich Kaindlstorfer, Geschäftsführer der CURHAUS Marienschwestern GmbH

„Auch Corona konnte die Zufriedenheit unserer Gäste nicht schmälern“, erzählt der Geschäftsführer. „Ganz im Gegenteil! Besonders begeistert hat die Urlauber die Qualität unserer Anwendungen und Therapien sowie die Ruhelage in bezaubernder Natur beider Häuser.“ Der HolidayCheck Special Award ist für die Betriebe ein emotionaler Motivationsschub, um die CoronaKrise auch weiterhin durchzustehen. „Uns ist der erste Tag der liebste, an dem wir unsere Gäste unter optimalen Sicherheitsmaßnahmen wieder begrüßen und verwöhnen dürfen“,

Elisabeth Rabeder, Betriebsleiterin in Bad Mühllacken

sagt Kaindlstorfer. „Auch 2021 wird sicher noch schwierig für uns, aber ich bin zuversichtlich, dass viele Menschen künftig dem Thema Gesundheit noch mehr Achtsamkeit zukommen lassen. Mit unserem Schwerpunkt auf Prävention mit naturheilkundlichen Methoden und Mitteln der Traditionellen Europäischen Medizin können wir individuell auf die Bedürfnisse jedes Gastes eingehen und viel Positives zu Entspannung, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit beitragen.“

WIR LAUFEN FÜR ALLE DIE NICHT LAUFEN KÖNNEN

9. MAI 2021 – 13 UHR LAUF MIT DER APP WO IMMER DU WILLST 100% DER STARTGELDER FLIESSEN IN DIE RÜCKENMARKSFORSCHUNG 117 WINGSFORLIFEWORLDRUN.COM

APP

RUNTERLAD EN


SeneCura Gruppe übernimmt Revital Aspach

D

as Gesundheitszentrum Revital Aspach und die dazu gehörige Villa Vitalis haben seit Februar einen neuen Eigentümer: Die SeneCura Gruppe, einer der Markt- und Innovationsführer im Bereich Pflege und Gesundheit in Österreich, baut ihr Angebot mit der Übernahme des oberösterreichischen Gesundheitszentrums Aspach weiter aus. SeneCura betreibt derzeit in der Gesundheitssparte OptimaMed zahlreiche Einrichtungen in ganz Österreich. Das Haus in Aspach wurde vor knapp 30 Jahren von Mediziner Gerhard Beck und seiner

Gattin Regina Beck errichtet und ist überregional für ganzheitliches Gesundheitsmanagement bekannt. Neben einer Klinik für orthopädische Rehabilitation und einem Ambulatorium für physikalische Medizin bietet der Standort ein Gesundheitsrefugium für modernes, zeitgemäßes Stress- und Stoffwechselmanagement. „Die Rahmenbedingungen verändern sich stetig, sodass wir uns überlegen müssen, wie man das Unternehmen zukunftsfit macht und nachhaltig konkurrenzfähig aufstellen kann“, erklärt Günther Beck, der das Revital Aspach bisher

geführt hat. „Daher haben wir aus strategischen Gründen beschlossen, unser vielfach geschätztes Haus in die Hände der SeneCura Gruppe zu übergeben. Wir haben großes Vertrauen, dass sie das Unternehmen im Sinne unserer Unternehmenskultur weiter fortführen wird.“ Und genau das hat Anton Kellner, CEO der SeneCura Gruppe, auch vor: „Der Mensch steht bei uns stets im Mittelpunkt: Wir werden alles daransetzen, die Patienten weiterhin bestmöglich zu betreuen und auf ihrem Weg zu nachhaltig besserer Gesundheit zu begleiten.“

© Günter Standl

Die SeneCura Gruppe hat mit Februar das Gesundheitszentrum Revital Aspach im Innviertel übernommen und führt es unter dem Namen „OptimaMed Rehabilitationszentrum Aspach“ weiter.


KULTUR „Man kann die Welt nur nach dem verstehen, was man erlebt. “

© Holger Berg

Antoine de Saint-Exupéry (französischer Schriftsteller)

Donauinselfest 2021 © Astrid Knie

Das Open-Air-Festival findet heuer von 17. bis 19. September statt. Am dritten September-Wochenende wird die Donauinsel zum 38. Mal Schauplatz für Musik und Kultur bei freiem Eintritt. Darüber hinaus gibt es ab August 2021 wieder eine Sommertour mit dem #dif Tourbus, der das bunte Programmangebot direkt zu den Wienern in die Grätzeln bringt. Nähere Details zum corona-angepassten Konzept folgen im Frühjahr. www.donauinselfest.at

BEETHOVEN – ZUR GEBURT EINES MYTHOS Wie haben die Zeitgenossen Ludwig van Beethoven erlebt? Wie entstand aus Verehrung und Missverstehen das „titanische“ Beethoven-Bild der Romantik? Die Spurensuche in Bild, Wort und Skulptur führt über die legendäre Wiener Apotheose des Komponisten Anfang des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Alessandra Comini; HOLLITZER Verlag, ISBN 978-3-99012-615-8, € 65

119

I

Eine Reise unter die Haut

m Zuge des Lockdowns mussten auch die „KÖRPERWELTEN – Am Puls der Zeit“ in Salzburg vorübergehend schließen. Ab 8. Februar öffnet die bekannte Anatomie-Ausstellung im Messezentrum (Halle 4) nun täglich wieder seine Tore. Darin zeigt die Ausstellungsmacherin Dr. Angelina Whalley den menschlichen Körper in all seinen Facetten und veranschaulicht seine Verwundbarkeit. „Die Ausstellung soll den Besucher einladen, die dauerhafte Reizüberflutung des modernen Lebens und ihre langfristigen Auswirkungen auf Körper und Geist kritisch zu hinterfragen“, so Whalley. Außerdem zeigt sie auf, wie ein gesundes langes Leben im 21. Jahrhundert gelingen kann. Unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln sowie der Maskenpflicht kann die Ausstellung bis 25. April besucht werden. Um den Besucherstrom optimal lenken zu können, ist beim Ticketkauf die Buchung eines Zeitfensters erforderlich. Bereits gekaufte Karten werden automatisch und kostenlos in Flex-Tickets für die restliche Ausstellungszeit umgewandelt. www.koerperwelten.de


Kultur

Best of Kultur

1

FRANZ GERTSCH

2

© Sujet Saison 2021

© Dominique Uldry, Bern

Anlässlich des 90. Geburtstages von Franz Gertsch im letzten Jahr zeigt das Lentos Kunstmuseum Linz noch bis 18. April eine Ausstellung des berühmten Schweizer Künstlers. Schwerpunkt sind die beeindruckenden Gemälde, die sich im Wesentlichen auf Gertschs entscheidende Schaffensphase der 1970er-Jahre konzentrieren. www.lentos.at

HOFBÜHNE TEGERNBACH

Von März bis Dezember stehen auf der Hofbühne Tegernbach wieder viele Highlights an: In puncto Kabarett sorgen angefangen von Hosea Ratschiller über Alex Kristan bis hin zu Omar Sarsam für Lachtränen. Für ordentlich Konzertstimmung sorgen hingegen OLIVER MALLY, GSTANZLSINGEN, MEDLEY FOLK BAND und viele mehr! Und auf die Kleinen warten mit dem Kinderkabarett, Lebkuchenmännchen & Co. viele ausgewählte Kinderstücke! Beginn 20 Uhr/Kinderstücke 16 Uhr/ Karten unter info@hofbuehne.at

3

LEHÁR FESTIVAL 2021

© carostrasnik

Das Lehár Festival Bad Ischl feiert 2021 sein 60-jähriges Jubiläum. Von 10. Juli bis 29. August stehen die Operettenklassiker „Die Csárdásfürstin“, „Der Zarewitsch“, sowie eine Uraufführung „Dein war mein ganzes Herz“ über die Lebensgeschichte Lehárs am Spielplan. Gespielt wird an verschiedenen Veranstaltungsorten in Bad Ischl. Tickets unter www.leharfestival.at 120


Kultur

4

© Michael Emprechtinger

KLÄNGE DER JAHRESZEITEN Die St. Florianer Sängerknaben feiern 2021 ihr 950-jähriges Bestehen und geben zu diesem Anlass unter anderem am 21. April ein eigenes Konzert im Brucknerhaus Linz. Das Programm ist den Jahrezeiten, dem Sinnbild für den Lauf der Zeit, gewidmet und reicht thematisch von Chorwerken bis hin zum Liederspiel von Vally und Karl Weigl. Infos und Karten unter www.brucknerhaus.at

121


JAZZ

Anna Maurer widmet sich seit Jahren der Musik und das mit großem Erfolg. Ihr Debütalbum „Visionariness“, das sie mit ihrer Band „Anna Maurer Trio“ 2019 herausgebracht hat, eroberte die Jazzwelt im Sturm. Ein Porträt über eine junge Oberösterreicherin, die wir künftig auf der Musik Agenda haben sollten. Text: Laura Zapletal

Z

ugegeben – Jazz gehörte bis vor Kurzem nicht zu meinem Musikgenre. Ein inspirierendes Gespräch mit Anna Maurer und ein Nachmittag voller rhythmischer Jazzkompositionen aus dem Debütalbum ihrer Band, änderte dies aber schlagar-

tig. Den Jazz entdeckte Anna Maurer schon früh für sich. Bereits im Alter von 16 Jahren gründete sie mit ihren Schulkollegen das „Anna Maurer Trio“ und setzte damit den Grundstein ihrer Karriere. „Am Anfang sind wir hauptsächlich auf Maturabällen und Veranstaltungen aufgetreten, später haben wir 122

© Georg Cizek-Graf

aus Oberösterreich

© Christoph Hofer

Kultur


Kultur

© Christoph Endt

© Sophie Salfinger

MUSIKTIPP. Das Debütalbum „Visionariness“ des „Anna Maurer Trio“ ist als Download auf Spotify und allen anderen Streaming-Plattformen erhältlich.

FRÜH ÜBT SICH. Bereits in jungen Jahren entdeckte die 25-Jährige den Jazz für sich. Heute ist sie erfolgreiche Komponistin und Singer-Songwriterin.

dann eine individuellere und kreativere Richtung eingeschlagen“, erzählt die 25-Jährige, die neben ihren Kollegen den Klavierpart und das Komponieren übernimmt. Es folgte eine musikalische Selbstfindungsphase, die das inzwischen teils neu besetzte Trio nutzte, um eine eigene Linie zu finden. Heraus kam eine Fusion aus Jazz, Latin und Rock mit Einflüssen der klassischen Musiktradition. „Visionariness“ – Ein Debütalbum prägt die Jazzszene. Diese gelungene Musiksymbiose ist auch auf ihrem Debütalbum „Visionariness“ zu hören, die das Trio 2019 auf den Markt gebracht hat. Darauf zu finden: Rhythmische Instrumentalmusik und „Smile“, ein Song über die Erwartungshaltung, Frauen müssten immer lächeln. Eine Erfahrung, die die Musikerin schon einige Male selbst gemacht hat. „Oft haben mich Männer nach den Auftritten gefragt, wieso ich denn so ernst geschaut habe. Ich habe allerdings

Viele Leute wissen oft gar nicht, was alles unter Jazz fällt. noch nie erlebt, dass Männer mit dieser Frage konfrontiert wurden. Das hat uns dazu motiviert, den Song „Smile“ zu machen. Denn letztendlich möchte ich aufgrund meiner musikalischen Leistung beurteilt werden und nicht nach meinen Gesichtszügen“, stellt die Jazzmusik-Studentin klar, die im Zuge ihres Masterstudiums sechs Monate in Paris lebte. Vielseitig aufgestellt. Neben ihrer eigenen Band wirkt Anna Maurer auch in der Frauenband „Friida“, der Salsa Band „Manteka“ und einigen weiteren Musikprojekten mit. „Ich versuche, musikalisch breit aufgestellt zu sein. Das ist in meinem Alter sehr wichtig“, so die sympathische Oberösterreicherin. Die Inspiration für ihre Songs bekommt sie von einzelnen Bekannten, 123

Reisen und auch Songwritern in ihrem Umfeld, die sie dazu brachten, selbst mit dem Schreiben anzufangen. Zukunftspläne. Aktuell fokussiert sich die Komponistin und Pianistin auf Onlineprojekte und ist dabei, ihren Abschluss an der Universität für Musik Wien zu machen. In Zukunft möchte sie die Band „Friida“ weiter vorantreiben und mit ihrem Trio am zweiten Album weiterarbeiten – immer mit dem einen Ziel: Musik mit Qualität zu produzieren. Denn trotz großer Zustimmung ihres Debütalbums ist Jazz in den allgemeinen Medien noch immer unterrepräsentiert. „Jazz hat bis heute mit medialer Ablehnung zu kämpfen. Dabei wissen die Leute oft gar nicht, was unter Jazz fällt und sind nach meinen Konzerten begeistert von der Musik. Ich fände es cool, wenn im Radio mehr qualitativ hochwertige Musik und eine größere Bandbreite an Musikrichtungen gespielt werden würde.“ www.anna-maurer.at


© COFO Entertainment

Kultur

VAN GOGH

The Immersive Experience Am 9. Februar öffnet das multimediale Kunsterlebnis in der Linzer Tabakfabrik wieder seine Pforten.

I

m Dezember nutzten bereits mehrere Besucher die Gelegenheit, in die wunderbare Welt des niederländischen Künstlers Vincent van Gogh einzutauchen. Doch dann musste das beeindruckende 3D-Spektakel aus Licht und Ton aufgrund des Lockdowns schließen. Jetzt steht fest: Am 9. Februar feiert das multimediale Kunsterlebnis in der Linzer Tabakfabrik große Wiedereröffnung und wird bis zum 14. März verlängert! Kunst trifft moderne Technik. In „Van Gogh – The Immersive Experience“ erwartet die Besucher eine einzigartige Ausstellung des niederländischen Malers, wie sie sie noch nie erlebt haben. Das Besondere daran: Statt gerahmter Gemälde werden die weltberühmten Kunstwerke mithilfe von aufwendigen Lichtinstallationen und Projektionen an die Wände der Linzer Tabakfabrik projiziert und in

Kombination mit gefühlvollen Melodien spürbar zum Leben erweckt. So bleibt dem Besucher kein Detail von Vincent van Goghs Werken – wie die weltberühmten „Sonnenblumen“, „Das Nachtcafé“ oder „Sternennacht“ – verborgen und macht sie greifbarer als je zuvor. Abgerundet wird dieses einzigartige Kunsterlebnis mit spannenden Hintergründen sowie der Lebensgeschichte des 1853 geborenen Künstlers und besiegelt damit gleichzeitig das Ende der Ausstellungs-Ära in der Tabakfabrik Linz. Vorverkauf und Hygienemaßnahmen. Um die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln optimal einhalten zu können, ist die Buchung eines Zeitfensters erforderlich. Mit dem Zeitfensterticket ist der Zugang zur Ausstellung innerhalb des gebuchten Time slots möglich, die Verweildauer ist zeitlich unbegrenzt. Bereits 124

im Vorverkauf erworbene Zeitfenstertickets für die Tage bis zur Wiedereröffnung behalten ihre Gültigkeit und müssen nicht umgetauscht werden. Sie werden automatisch und ohne Aufpreis in Flex-Tickets für die restliche Ausstellungszeit umgewandelt. Vor Ort ist das Tragen einer MNS-Maske für Besucher ab sechs Jahren verpflichtend. www.van-gogh-experience.com Wir verlosen 5 x 2 Tickets für „Van Gogh – The ImmerGEWINN- sive Experience“ im SPIEL Wert von insgesamt 200 Euro! Das Gewinnspiel finden Sie unter www. dieoberoesterreicherin.at. Teilnahmeschluss ist der 12. Februar 2021. Tickets können bis zum 14. März 2021 eingelöst werden.


Stream & Chill! Die Redaktion präsentiert ihre aktuellen Serienlieblinge auf Netflix, Amazon Prime & Co!

LAURAS

AND JUST LIKE THAT...

© Shutterstock

SKY. Es sind Neuigkeiten, auf die wohl alle „Sex and the City“-Fans sehnlichst gewartet haben: Die Kultserie rund um die New Yorker Frauen bekommt eine Fortsetzung. Einziger Wermutstropfen: Kim Catrall alias Samantha wird nicht mehr dabei sein. Ein bisschen müssen wir uns aber noch auf das 10-folgige Revival gedulden, denn Serienstart ist frühestens 2022. Genügend Zeit also, um noch einmal einen Serienmarathon der Kult-Staffeln zu starten.

TIPP

REBEC CAS

TIPP

BRIDGERTON Netflix. Es ist 1813 und die neue Ballsaison in London startet: Die Debütantin Daphne Bridgerton verzaubert die ganze High Society. Doch das Klatschblatt von Lady Whistledown bestimmt den Ton und deckt den ein oder anderen Skandal auf, der die Gesellschaft ordentlich aufmischt. Inspiriert wurde die Serie durch die Bestseller von Julia Quinn. Am 4. Januar 2021 teilte Netflix mit, dass Bridgerton eine der erfolgreichsten NetflixSerien aller Zeiten sei.

© Freeform

ÉAS

LINN

THE BOLD TYPE Amazon Prime. Eigentlich ist alles vorhanden: Traumjobs beim wichtigsten Modemagazin in New York, attraktive Frauen und Männer wohin das Auge reicht und drei Freundinnen, die sich im Fashion-Closet über ihre Probleme austauschen. Und doch ist „The Bold Type“ anders als „Sex and the City“ und Co. Im Schnelldurchlauf werden die drei Girls mit den Themen der Zeit konfrontiert: Frauenrechte, Vergewaltigungstrauma, Krebsverdacht, Trump. Mit amerikanischem Optimismus macht die Serie aber trotzdem noch ganz viel Spaß und hat definitiv Suchtpotenzial! 125

© Liam Daniel /Netflix

TIPP


Lesen sollte o n i k f p o K sein Mit „Böse Gute Zeit“ ist Rainer Weidlinger ein packender Thriller gelungen. Der gebürtige Schärdinger hat uns erzählt, was ihn zur Story rund um einen grausigen Ritualmord inspiriert hat. Text: Ulli Wright

„S

ie sollten nicht weinen, durch die Tränen sieht man nichts, schon gar nicht die Wahrheit.“ Dieser Satz am Klappentext von Rainer Weidlingers Erstlingswerk „Böse Gute Zeit“ stammt von Carla Habner, Leutnantin der Kriminalpolizei und eine der Protagonistinnen im Thriller. Mit ihr kämpft sich der junge Dorfpolizist Thomas Mayer durch die aufreibenden Ermittlungen in einem grausamen Ritualmord. Je mehr dunkle Geheimnisse sie aufdecken, desto bedrohlicher werden die Anfeindungen im Dorf. Gerade dadurch kommen sich die beiden Ermittler näher. Das bleibt auch Mayers Ehefrau

Fotos: Eva Wiedemann

Stefanie nicht verborgen. Ende vergangenen Jahres hat der gebürtige Schärdinger, der in Wien lebt und als Diplompädagoge arbeitet, seinen ersten Roman auf den Markt gebracht. Uns hat der 51-Jährige Neo-Romanautor erzählt, was ihm beim Schreiben wichtig war und wie schwierig es ist, einen passenden Verlag zu finden. OBERÖSTERREICHERIN: Im Vorjahr, kurz vor Weihnachten, haben Sie Ihr erstes Buch veröffentlicht, wie sind Sie mit den Resonanzen zufrieden? Rainer Weidlinger: Ich bin absolut zufrieden. Nachdem das Buch in einem 126

rasanten und zackigen Sprachstil verfasst ist und im Stakkato eine Menge an Emotionen, Spannung und auch Grausamkeiten auf die Leser einprasseln, bin ich um so mehr von den tollenRezensionen und Kritiken begeistert. Ein paar Leser haben mich auch ein bisschen geschimpft, weil ihnen die Geschichte zu „grauslig“ war, aber das soll schließlich bei einem Thriller so sein. 2014 haben Sie mit „Reise nach Mond“, einem Coming-of-Age-Drama, den renommierten Carl Mayer-Drehbuchpreis gewonnen. War ein Buch in Romanform die logische Folgerung? Das Buch hat sich eher zufällig ergeben. Eigentlich habe ich wieder an einem


Kultur

Drehbuch gearbeitet, aber beim Schrei- ist es, einen zu finden, der zu dir und ben kristallisierte sich immer mehr he- deiner Geschichte passt. Ich hatte sogar raus, dass die Erzählform des Romans das Glück, mit zwei Verlagen direkt verdieser Geschichte eher gerecht wird. Das handeln zu können, aber unsere jeweigrundlegende Prinzip des bildlichen Er- ligen Ansichten über die inhaltliche und zählens beim Drehbuchschreiben habe formale Ausrichtung dieses Buches lagen ich aber auch bei „Böse Gute Zeit“ be- einfach zu weit auseinander. Gerade für wusst beibehalten. Gerade im Genre des den deutschen Markt wäre es natürlich Krimis und des Thrillers sollte das Lesen optimal, einen Verlag zu haben. Da heißt immer auch reines Kopfkino sein. es jetzt eben weitersuchen. Würden Sie anderen Autoren den Weg „Böse Gute Zeit“ handelt von einem grausamen Ritualmord. Was hat Sie zur Eigenregie raten? dazu inspiriert? In jedem Fall. Wenn man ein Buch Jeder Krimi und Thriller dreht sich schreiben und in Eigenregie veröffentlichen will, sollte man um einen Mord oder eine Mordserie. Das das unbedingt tun. Spannende ist ja Wer dazu Tipps nicht die Tat an sich, braucht, kann sich sondern immer das gerne bei mir melden. Motiv, das dahinterAber eines muss ich steckt. Und dieses vorweg gleich anmerMotiv wird in einem ken: Nachdem man Ritual sozusagen verwirklich alles (Text, bildlicht, symbolisch Layout, Cover, Lektound psychologisch rat, Marketing …) selaufgeladen. Das lässt ber bewerkstelligen Rainer Weidlinger sich dann natürlich und organisieren aufregend und spanmuss, braucht es viel Ausdauer, starke Nerven und Freunde, nend abhandeln. Wie lange hat es von der ersten Idee die einem mit Wort und Tat zur Seite stehen. An dieser Stelle ein großes Danbis zum fertigen Buch gedauert? Der Prozess von der Ideenfindung keschön an alle für ihre große Hilfe. bis zum fertigen Buch hat sich über einen War das Schreiben schon immer eine Zeitraum von zwei Jahren erstreckt. Da Leidenschaft von Ihnen? lag oft viel Frust und Verzweiflung in der Als ich gemeinsam mit Freunden im Luft, aber meistens Freude. Das war eine Alter von 12 Jahren den ersten Kurzfilm böse und gute Zeit sozusagen, wie es im drehte, damals übrigens noch auf sauteurem „Super8“, merkten wir rasch, dass Leben halt manchmal so ist. Was war Ihnen vom Stil her wichtig? es von Vorteil sein könnte, vorher aufBeim Lesen mancher Bücher habe zuschreiben, was man überhaupt drehen ich oft das Gefühl, dass mir durch die will (lacht). Das erste Drehbuch war langen, erklärenden Sätze alles schon fix dann nichts anderes als ein einzelnes, und fertig präsentiert, quasi vorgekaut eingerissenes, vollgekritzeltes Blatt Paserviert wird und alle Bilder schon vor- pier. Und von da an hat mich das Schreiab ausgemalt sind. Deshalb hab‘ ich ben nicht mehr losgelassen, auch wenn bewusst einen anderen Weg gewählt und – rückblickend gesehen – wirklich viel versucht, die Sprache zu kurzen Sätzen Blödsinn dabei war. zu verknappen, die genug Raum zwiSie arbeiten in Wien als Diplompäschen den Zeilen lassen, um die Fantasie dagoge und sind Vater von zwei Töchtern, der Leserinnen und Leser anzuregen wie herausfordernd war das vergangene und Bilder entstehen zu lassen. Jahr, wo wir alle viel zu Hause waren? Sie haben das Buch in Eigenregie Das größte Problem ist, dass ich nicht herausgebracht. Wie schwierig ist es, mehr weiß, was ich kochen soll (lacht). einen Verlag zu finden? Das Wichtigste in dieser herausfordernEs ist verdammt schwierig, einen den Zeit ist, dass wir alle gesund bleiben. Verlag zu finden und noch schwieriger Da muss man eben viele Unannehm-

Das Spannende ist ja nicht die Tat an sich, sondern das Motiv, das dahintersteckt.

127

lichkeiten in Kauf nehmen. Aber eines ist sicher: Bald wird dieser Spuk vorbei sein und dann geht‘s wieder richtig los. Wir als Gemeinschaft werden besser, stärker und gescheiter sein als vorher. Und meine beiden Töchter werden mit Gewissheit auch weiterhin anstrengend sein, das ist schließlich deren Job (lacht). Kommen Sie regelmäßig nach Schärding? Meine Mama und meine große Schwester leben in Schärding und ich besuche sie so oft wie möglich. Natürlich ist es mir auch wichtig, den Bezug zur Heimat und den Freunden nicht zu verlieren. Und weil es im Innviertel und überhaupt in Oberösterreich so schön ist, komme ich natürlich umso lieber. Arbeiten Sie bereits am nächsten Buch? Ich verhandle gerade mit einem österreichischen Verlag über einen Regionalkrimi. Da sind wir schon weit gekommen, das schaut also recht gut aus. Ich selbst möchte auch gerne wieder einen Roman veröffentlichen, es hängen nämlich schon wieder verdächtig viele Klebezetteln mit Notizen in der Wohnung herum. In naher Zukunft werden die Nächte also wieder sehr kurz sein.

BUCHTIPP „Böse Gute Zeit“ von Rainer Weidlinger Thriller, 263 Seiten erhältlich als E-Book (Kindle und Tolino) und als Taschenbuch (€ 10,70) Infos auf Facebook, Instagram und www.rainerweidlinger.wordpress.com


KINDERBUCH-TIPPS

Pinguine kuscheln gern

Dog Man

Der Ickabog

Wussten Sie, dass Delfinmütter ihren Kindern nicht nur Lieder vorsingen, sondern ihnen sogar Namen geben? Oder dass manche Affen ihre Babys zu deren Schutz mit Gift einreiben? In ihrem wunderschön illustrierten Buch zeigt die Schwedin Maja Säfström beeindruckende Fakten aus den Kinderstuben des Tierreichs. Ein Buch für Klein und Groß!

.... Das Jaulen der Wildnis. Im sechsten Teil der Buchreihe rund um den chaotisch-lustigen Superhelden geht alles schief. Cat Kid Peteys Vater, dem fiesesten Kater der Welt, will es einfach nicht gelingen, gut zu werden. Und dann wird auch noch Dog Man wegen eines Banküberfalls bezichtigt und muss ins Gefängnis. Wird es Dog Mans Freunden gelingen, seine Unschuld zu beweisen?

Im Königreich Schlaraffien hält sich die Legende vom bösen Ungeheuer Ickabog, das Kinder frisst, die nicht brav sind. Vielen Erwachsenen kommt die Legende gelegen und auch die Berater des Königs nutzen bald diese Angst, um das Land zu knechten. Nur ein kleines Mädchen lässt sich davon nicht einschüchtern. Schafft sie es, die Lüge zu entlarven?

Ab 9 Jahre; Maja Säfström, Penguin Verlag, ISBN 978-3-328-10572-5, € 14,40

Ab 8 Jahre; Dav Pilkey, adrian Verlag, ISBN 978-3947188901, € 10,90

Ab 8 Jahre; J. K. Rowling, Carlsen Verlag, ISBN 978-3-551-55920-3 , € 20,60

Spiel des Jahres 2020 Wer kann möglichst treffend eines der gezogenen Fotos nachbauen? Und wer errät, was der Mitspieler gebaut hat? Holen Sie sich mit „Pictures“ den preisgekrönten Familienspaß zu sich nach Hause und tauchen Sie ein in die Welt des Konstruierens, Bauens und Bastelns. Das Spiel kommt mit umfangreichem Bau-Set sowie einem Beutel vollgepackt mit Symbolfotos und ist bereits ab acht Jahren geeignet. Mehr Infos unter: www.pd-verlag.de.

128


Kultur

BUCH-TIPPS

lesensWERT Buchtipp von Laura Zapletal, Redaktion OBERÖSTERREICHERIN

Offene See

In seinem Buch widmet sich Myers der Bedeutung und Kraft menschlicher Beziehungen. Robert weiß schon früh, dass er wie alle in seiner Familie Bergarbeiter sein wird. Dabei hasst er die Enge. Stattdessen liebt er die Natur und sehnt sich nach den Weiten des Meeres. Fast am Ziel seines Sehnsuchtsortes, der offenen See, angekommen, lernt er eine ältere Frau kennen, die ihn auf eine Tasse Tee in ihr Cottage einlädt. Aus einem Nachmittag wird ein längerer Aufenthalt und Robert lernt eine ihm unbekannte Welt kennen. Ausgezeichnet als „Lieblingsbuch der Unabhängigen“ 2020! Ben Myers; DUMONT Buchverlag, ISBN 978-3-8321-8119-2, € 20,90

Die Frau zwischen den Welten

Ella erfährt brutal, was es heißt, nach 1945 als Tochter einer Deutschen in der Tschechoslowakei aufzuwachsen. Revolutionsgarden erschlagen ihren Vater, die Mutter muss sich mit ihrem Sohn in einem tschechischen Dorf verstecken. Ella erträgt immer neue Schicksalsschläge: Kommunismus, die Ehe mit einem Egozentriker, Psychiatrie – bis sie in Prag dem jüdischen Arzt Milan begegnet. Zusammen mit Ellas Tochter wollen sie in den Westen fliehen. Doch der Geheimdienst ist ihnen bereits dicht auf den Fersen. Hera Lind; Diana Verlag, ISBN 978-3-453-29227-7, € 11,30

Das Verschwinden der Erde

An einem Sommertag an der Küste Kamtschatkas verschwinden die russischen Schwestern Sofija und Aljona. Das Verbrechen erinnert an einen Vorfall nur Monate zuvor in der indigenen Bevölkerung. Wie eine düstere Wolke hängt der ungelöste Fall fortan über Kamtschatka und beeinflusst das Leben ganz unterschiedlicher Frauen in einer gespaltenen, männerdominierten Gesellschaft. Ein Thriller mit echtem Pageturner-Effekt. Julia Phillips; dtv Verlag, ISBN 978-3-423-28258-1, € 22,70

Zugegeben: Als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt, dachte ich mir, dass es ein Thriller wie jeder andere ist: spannend, ungewisser Ausgang – ein echter Pageturner eben! Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass mich die Geschichte rund um Rowan Caine nächtelang aufgewühlt zurücklassen würde. Der Plot: Als Rowan Caine eine Stelle als Kindermädchen bei einer Familie in einem einsam gelegenen Haus in Schottland annimmt, scheint es zunächst ein echter Traumjob zu sein. Doch schnell entpuppt sich die Atmosphäre im Haus als extrem unheimlich. Sie fühlt sich ständig beobachtet, hört Schritte über ihrem Zimmer, wo es aber keine Räume mehr gibt und bekommt hasserfüllte Botschaften. Dann passiert auch noch ein tragischer Todesfall und Rowan Caine gerät unter Mordverdacht. Mein Fazit: Einer der besten Thriller, die ich seit langem gelesen habe, aber defintiv nichts für schwache Nerven!

Hinter diesen Türen Ruth Ware ISBN: 978-3-423-26271-2 dtv Verlag € 16,40

WEITERE BUCHTIPPS DIE 12 TIROLER

ANNABELLES WINTERKOCHBUCH

Die heutige Realität vieler Menschen findet zusehends sitzend, vor dem Bildschirm oder im Auto statt. Die Bewegungsverarmung und der Verlust des natürlichen Körpergefühls beeinträchtigen die Selbstwahrnehmung und Lebenslust. Der ehemalige österreichische Skispringer und Skisprungtrainer Toni Innauer bietet im Buch effektive Gegenrezepte und zeigt auf, welche Bewegungen wir uns von den Tieren abschauen sollten.

In ihrem dritten Kochbuch legt Annabelle Knaur einen kulinarischen Faden durch eine winterliche Auszeit und gibt in sieben Kapiteln Vorschläge für Frühstück, Mittagessen, Tee, Abendessen sowie Freizeitaktivitäten für sieben Feiertage. Von der Steinpilzsuppe als Entreé bis hin zu den „Indoor Olympics“ nach dem Dessert: ein Buch nicht nur zum Kochen und somit ein absolutes Muss in jedem Bücherregal!

Toni Innauer; CSV, ISBN 978-3-9502868-9-2, € 19,80

Annabelle Knaur; Selfpublishing, 978-3-033-07829-1, € 29,00 unter www.knaur.com

129


WORD RAP Als ausgewiesene Handelsexpertin und Enkelin des Linzer Traditionshauses Eiler liegt Julia Kretz der Handel gleich doppelt im Blut. Eine Erfolgskombination, die sie nicht zuletzt zur perfekten Besetzung als neue Centerleiterin des Passage Linz machen. Die sympathische Linzerin im exklusiven Wordrap.

Text: Laura Zapletal Fotos: Kneidinger Photography

N

ach einem außergewöhnlichen Jahr steht der Handel vor großen Herausforderungen. Nun sind Expertise und neue Konzepte gefragt. Das weiß auch das Passage Linz und hat sich nach Monika Sandbergers Wechsel in die Babypause mit Julia Kretz erneut eine echte Handelsexpertin ins Boot geholt. Als neue Centerleiterin wird die Enkelin des Linzer Traditionshauses Eiler ihre langjährigen Erfahrung im Retail und der Geschäftsführung dafür einsetzen, die Linzer Innenstadt-Shoppingmall erfolgreich weiterzuentwickeln. Das Erfolgsgeheimnis der 46-Jährigen: Nimm dich nicht so wichtig und arbeite für die Sache!

Mit Anfang Jänner hat Julia Kretz die Centerleitung des Passage Linz übernommen.

Mein Morgenritual besteht aus … … einer Jumbotasse Milchkaffee und einer Runde mit unserem Hund. Mein Job ist für mich … … die Möglichkeit, mich mit interessanten Menschen auszutauschen. Als Kind wollte ich immer … … einen Ponyhof haben! Am Einkaufen liebe ich … … die tolle und persönliche Beratung. Meine Lieblingsstücke im Kleiderschrank sind … … natürlich meine Schuhe! Flache Schuhe oder lieber Pumps? Da ich 1,80 Meter groß bin, bevorzuge ich eher flaches Schuhwerk, aber natürlich gibt es auch Gelegenheiten für Absätze! Mein größter Fehlkauf war … … ein Ruderergometer. Er verstaubt 130

mittlerweile am Dachboden. Herausforderungen sind für mich … … Gelegenheiten, mich und andere besser kennenzulernen. Angst habe ich vor … … Haien. Ich habe wohl als Kind zu oft heimlich „Der weiße Hai“ geschaut. (lacht) Wenn ich nicht arbeite, liebe ich es, … … Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Mein Lieblingsfilm ist … … „Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief “ Das habe ich immer im Kühlschrank: Gin Tonic Nach Corona werde ich als Erstes … ... mit meinem Mann fein essen gehen! Mein Motto lautet: Wenn nötig – Augen zu und durch!


ABO PLUS +

UNSE R TIPP:

passen d einfac zu jedem A h unse nlass r versch Jahresabo enken !

R EI S E SE im We T von € rt 14,90

Bestellen Sie jetzt Ihr ABO PLUS unter W W W. D I E O B E R O E S T E R R E I C H E R I N . AT/A K T U E L L E -A B O S /

A B O @ N E U - M E D I A . AT

10 x die OBERÖSTERREICHERIN um € 29,50 (Inland), (Ausland: € 42,-) plus ein Sun Protect Beautyset von Schwarzkopf gratis dazu! (Das Reiseset gibt es nur solange der Vorrat reicht)

U3_AboPlus.indd 1

26.01.21 09:27


EINFACH SCHLAU EINFACH MEHR

Sparen Sie beim neuen ŠKODA OCTAVIA mit dem SIMPLY CLEVER-Paket bis zu 2.200,– Euro. Die attraktiven Paket-Highlights lassen kaum noch Wünsche offen: LED Matrix-Scheinwerfer, elektrische Heckklappe, Fahrersitz mit Speicherfunktion der Sitzeinstellungen, elektrische Lendenwirbelstütze für den Fahrer, Spurwechsel- mit Seiten-Assistent und vielem mehr. Überzeugen Sie sich von den zahlreichen Vorzügen unseres Bestsellers. Symbolfoto. Stand 12.01.2021. Alle angeg. Preise sind unverb., nicht kart. Richtpreise inkl. NoVA und 20% MwSt. Gültig ab Kaufvertrag-/Antragsdatum 01.12.2020 bis 31.03.2021. Die SIMPLY CLEVER-Pakete sind streng limitiert und gelten für Neubestellungen bis 31.03.2021 bzw. solange der Vorrat reicht. Details bei Ihrem ŠKODA Berater.

Jetzt auch als 4x4 Allrad erhältlich.

Verbrauch: 1,0–6,7 l/100 km. CO2 -Emission: 22–162 g/km. skoda.at

facebook.com/skoda.at

OCTAVIA_SC_210x280_Bundeslaenderinnen.indd 1

youtube.com/skodaAT

instagram.com/skodaAT

13.01.21 12:43