Page 1

M채rkische Oderzeitung

AZUBI GESUCHT!

AUSBILDUNG | STUDIUM | TRAUMJOB

Sonderbeilage am 16. M채rz 2013


2

AZUBI GESUCHT!

Liebe Leserinnen und Leser, die ersten künftigen Schulabgänger diesen Jahres haben ihren Lehrvertrag bereits in der Tasche. Denn zunehmend verlegen Unternehmen und Betriebe die Bewerbungszeit in den Winter. Die Mehrheit der Firmen startet jedoch in diesen Wochen ihre Bewerbungsoffensive und hofft auf Jugendliche, die mit Interesse, Neugier und aktiv ihre berufliche Perspektive angehen. Welche Voraussetzungen Jugendliche zum Beispiel in Handwerksberufen oder in der Gastronomie-Branche mitbringen sollten, zeigt die vorliegende „Azubi gesucht“Beilage. Ebenso werden Möglichkeiten für junge Berufseinsteiger genannt, die sich mit Hilfe eines Förderprogrammes des Bundes schnell weiterbilden möchten. Die einzelnen Phasen der Bewerbung, notwendige Unterlagen, Informationsmöglichkeiten für Zehnklassenabgänger wie für Abiturienten sind weitere Themen. Auch der Studienberatung wird Platz eingeräumt. Zudem stellen wir fast 50 Berufe vor, in denen in Ostbrandenburg ausgebildet wird. Die Vielfalt ist dabei noch viel größer. Viel Spaß beim Lesen und Entdecken wünschen wir vor allem allen Jugendlichen und Eltern. IHRE MÄRKISCHE ODERZEITUNG

16. März 2013 | Märkische Oderzeitung

Berufswahl-Fahrplan ernst nehmen Zeitige Orientierung bringt Ruhe in die Bewerbungszeit Worauf es für Schulabgänger jetzt ankommt, wo Berufsberater helfen können und welche Rolle Praktika spielen: Annette Genz, Teamleiterin Berufsberatung bei der Agentur für Arbeit Frankfurt (Oder), informiert. Schulabgänger stehen spätestens im Herbst vor einer neuen Lebensphase. Wie sieht der Fahrplan für sie in den nächsten Wochen aus? Wer einen festen Berufswunsch hat, der befindet sich in einer zeitlich guten Phase. Für einige Berufe bei Banken undVersicherungen ist die Bewerbungsfrist bereits abgelaufen bzw. haben Arbeitgeber schon Entscheidungen getroffen. Für die meisten anderen Ausbildungsberufe ist jetzt die heiße Bewerbungsphase, einige wenige Arbeitgeber beginnen erst im Frühsommer. Damit können in Ruhe die Bewerbungsunterlagen vorbereitet werden.

er noch Unterstützung braucht. Praktika werden angesprochen, Ausbildungshilfen, Berufsalternativen werden erarbeitet, gegebenenfalls wird ein Beruf mit einer kürzeren Ausbildungszeit empfohlen. Selbstverständlich können auch Bewerbungsunterlagen gemeinsam durchgegangen werden. Generell kann ich nur betonen, dass jeder Zehntklässler oder angehende Abiturient bereits mit Beginn des letzten Schuljahres den Fahrplan zur Hand nehmen sollte. Das bringt mehr Ruhe in die einzelnen Phasen der Bewerbung. Sie haben Praktika erwähnt ... Ja, weil sie eine zunehmende Bedeutung erfahren, Betriebe darauf viel Wert legen. Schüler können sich hier erproben, sie zeigen Willen und Einsatz. Und wenn sie merken, das war jetzt nichts für mich, ist das auch ein wichtiges Ergebnis. Was wir betonen ist, dass vor allem Neuntklässler, die schonVorstellungen vom späteren Beruf haben, unbedingt ihr Schülerpraktikum in dieser Richtung durchführen sollten. Selbst Zehntklässler oder Abiturienten sollten in den Ferien noch ein Praktikum machen. Wer seine Stärken und Interessen kennt, findet in einem Stu- Manches Mal hat sich daraus dien- und Berufeführer alle Ausbildungsberufe. Foto: imago schon ein Ausbildungsverhältnis entwickelt.

Es ist leider Praxis, dass viele Schulabgänger noch unentschlossen sind oder nicht wissen, was sie machen sollen. Was raten Sie denen? Unentschlossene sollten sich auf alle Fälle an den Berufsberater wenden. Zum einen erhalten sie von ihm in der Schule Hinweise, was zu tun ist. Das Thema Berufsorientierung wird dort im Allgemeinen regelmäßig angesprochen. In Schulen, wo gut mit den Berufswahlpässen gearbeitet wird, haben die Schüler eine weitere Handreichung. Zum anderen geben ein Besuch im BIZ, dem Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit, und ein individuelles Beratungsgespräch mit dem Berufs- oder Studienberater Hilfestellung.

IMPRESSUM

Wie läuft ein Beratungsgespräch ab? Über die Hotline 01801 / 555111 vereinbart der Schüler einen Termin mit dem Berufsberater. Der fragt im ersten Gespräch nach Interessen, Stärken und Neigungen des Jugendlichen. Es wird natürlich erwartet, dass der Jugendliche sich darüber vor dem Gespräch Gedanken macht. Das Internetportal planetberuf.de, inbesondere berufe-universum.de hilft ihm, seine Stärken und Neigungen herauszufinden und

Verlag: Märkisches Verlags- und Druckhaus GmbH & Co. KG Redaktion: Kerstin Bechly Titel-Foto: Istockphoto.com Titelgestaltung: Tanja Vogel Anzeigenleitung: André Tackenberg Druck: Druckhaus Oberhavel GmbH, An den Dünen 12, 16515 Oranienburg

INHALTSVERZEICHNIS Vorworte von Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer und Arbeitsagentur Seiten 03, 11, 19 Vorstellung technischer Berufe (Seiten 9 bis 18), unter anderem: – Bauingenieur/in 12 – Bauzeichner/in 09 – Elektroniker/in 12/13/17 – Fachkraft für Lagerlogistik 04 – Fachkraft für Abwassertechnik 10 – Gebäudereiniger/in 14

bietet dazu passende Berufe an. Das ist eine gute Ausgangsbasis für das Gespräch. Der Berater wird mit dem Schüler dann einen Berufswahl- bzw- Studien-Fahrplan besprechen, was er bis wann tun muss. Er unterteilt sich in die drei Phasen Informieren, Entscheiden und Bewerben und schlüsselt die Termine und Aktivitäten auf. Wichtig ist eine rechtzeitigeVorabsprache, sonst muss die eine oder andere Phase kürzer ausfallen oder der Schüler kann erst zum nächsten Ausbildungsbeginn anfangen. In weiteren Gesprächen wird geschaut, was der Jugendliche unternommen hat, wo

– Kfz-Mechatroniker/in – Tischler/in – Verfahrensmechaniker/in

09 10 15/16

Vorstellung kaufmännischer Berufe (Seiten 4 bis 8), unter anderem: – Automobilkaufmann/-frau – Immobilienkaufmann/-frau – Industriekaufmann/-frau – Kaufmann/-frau im Einzelhandel – Kaufleute für Bürokommunikation

05 08 04 07 06

Vorstellung von weiteren Berufen (Seiten 21 bis 24), unter anderem: – Fleischer/in

22

Es kann passieren, dass auf Bewerbungen nur Absagen kommen. Was dann? Wir orientieren Jugendliche darauf, sich von Anfang an mit Alternativen zu beschäftigen. Viele nehmen das nicht ernst. Wer aber einen Plan B besitzt, wenigstens gedanklich, dem geht nach Absagen nicht so viel Zeit mit der Neuorientierung verloren. Wer Absagen erhalten hat und nicht weiter weiß, sollte wieder den Kontakt zum Berufs- oder Studienberater suchen. Jugendliche sollten sich auf alle Fälle bewerben. Sie signalisieren damit Interesse an der Ausbildung und dem Betrieb. DAS INTERVIEW FÜHRTE KERSTIN BECHLY

– Gesundheits- und Krankenpfleger/in – Hotelfachmann/-frau – Kosmetiker/in – Koch/Köchin – Landwirt/in – Pharmazeutisch-techn. Assistent/in

24 21 21 21 22 24

WeitereThemen finden sich unter anderem auf folgenden Seiten: – Berufsorientierung bei der IHK 3 – Mit Absagen umgehen 7 – Seltene Handwerksberufe 11 – Allgemeine Studienberatung 19 – Erwartungen an Gastronomen 20 – Lehrstellenbörsen und -messen 23


AZUBI GESUCHT!

Märkische Oderzeitung | 16. März 2013

Als Vermittler in Aktion

Stärken erkennen, seinen Beruf finden

IHK macht sich für Berufsorientierung stark Ob Beratung auf Ausbildungsmärkten und in der Schule, passgenaue Vermittlung oder Mobilitätsberatung, die Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg hat verschiedene Angebote entwickelt. Sie überwacht auch die Ausbildung vor Ort und bildet selbst aus. Wie andere Kammern hat auch die Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg in den vergangenen Jahren ihre Aktivitäten in Sachen Berufsorientierung verstärkt. Doch Schüler nehmen das oft nicht wahr: „IHK gleich IKK. AufVeranstaltungen der Berufsorientierung erfahren unsere Mitarbeiter immer wieder, dass die Jugendlichen die IHK mit der ähnlich lautenden Krankenkasse verwechseln und denken, dass sie sich an einen Ausbilder wenden“, gibt Michael Völker, Teamleiter Ausbildungsberatung, Erfahrungen wieder. Zwar bildet auch die IHK Kaufleute für Bürokommunikation aus. Aber als Interessensvertreter ihrer Mitgliedsbetriebe legt sie in Sachen Ausbildung andere Schwerpunkte.

100 Berufsbilder

Ausbildungsberater der IHK, wie Stefan Kurze (li) und Marcel Ernst, geben auch auf Messen Jugendlichen Tipps für den beruflichen Werdegang. Foto: IHK

„Laut Berufsbildungsgesetz Berater vor Ort übernehmen die Industrie- und Handelskammern zum einen hoheitliche Aufgaben. Sie überwachen die berufliche Ausbildung, kontrollieren zum Beispiel, ob die Ausbildungsbetriebe Wer die berufsorientierenden Angebote ihre Aufgaben richtig wahrnehmen. Darüber hider IHK Ostbrandenburg nutzen will, kann naus nehmen sie die Prüfungen ab. Dann sich über die Ausbildungsmärkte hinaus hat der Azubi auch direkten Kontakt zur an die Mitarbeiter in den Anlaufstellen IHK“, so Michael Völker. Daneben hawenden. Sie sind in Frankfurt (Oder), ben die Kammern im Interesse ihrer ReEberswalde und Rüdersdorf wochenK gion zur Fachkräfteabsicherung Diensttags erreichbar. Nach diesem Erstder IH n io g Re d in leistungen und Angebote für kontakt werden die Jugendlichen, In der enburg wir t. nd ilde Jugendliche und Schulen entwickelt. je nach Berufsbild, an die zustänOstbra fen ausgeb 111; ru -1 ImVerbreitungsgebiet der IHK Ostbrandigen Ausbildungsberater in Frank100 Be l. 0335 5621 Te hk denburg können sich Jugendliche in furt oder Eberswalde verwiesen. Infos: rnet: www.i e rund 100 Berufen ausbilden lassen. EiKERSTIN BECHLY Inte urg.d ndenb ne Übersicht bietet die Lehrstellen- und ostbra die Praktikumsbörse. „In Schulen sowie bei den 20 bis 25 Ausbildungsmärkten als auch bei Tagen der offenenTür bieten wir Beratungen zu den Berufsbildern und vor allem auch der beruflichen Perspektive nach der Ausbildung an“, nennt der Teamleiter ein Beispiel.

Tipp

Liebe Schülerinnen und Schüler, Ihre Heimat Ostbrandenburg bietet Ihnen viele Möglichkeiten! Es gibt eine riesige Auswahl an Ausbildungsberufen und die Unternehmen suchen in allen Bereichen dringend Nachwuchs. Ihre Chancen stehen also sehr gut, einen Ausbildungsplatz zu erhalten. Besonders in Branchen, die in Ostbrandenburg weiter wachsen werden, wie die Tourismusbranche. Es stehen Ihnen viele Türen offen, auch im Anschluss an die Ausbildung. Bei so vielen Möglichkeiten ist es hilfreich, die eigenen Stärken zu erkennen. Finden Sie heraus, welche Themen Ihre Neugierde wecken. Unter den vielen Ausbildungsberufen ist immer mindestens einer, in dem Ihr Können gefragt ist und der Sie begeistert. Und wer mehr erreichen möchte, kann mit einem dualen Studium zwei Abschlüsse mit einer Ausbildung machen. Ein Blick über den Tellerrand lohnt sich, denn einige spannende Berufe sind weniger bekannt als andere. Der Name eines Ausbildungsberufs sagt nicht immer etwas über seine detaillierten Inhalte aus. Sie sollten sich anschauen, was man in den Berufen macht und welche Unternehmen darin ausbilden. Immer wieder kommen Unternehmen dazu, die erstmalig Ausbildungsplätze anbieten. So wie die Firma Sonne 3000, die seit dem Sommer 2012 das erste Mal einen Kaufmann für Freizeit und Tourismus ausbildet. Die Runge Internationale Spedition aus Neuenhagen plant ebenfalls in diesem Jahr, Ausbildungsplätze anzubieten. Nutzen Sie also die vielfältigen Beratungsangebote, die Ihnen zur Verfügung stehen, wie zum Beispiel die IHK-Lehrstellenbörse. Werden Sie von sich aus aktiv und lassen Sie sich nicht abschrecken, wenn nicht gleich auf Anhieb alles so klappt, wie Sie es sich vorstellen. Das Wichtigste ist, einen Beruf zu finden, der Spaß macht. HERZLICHST IHR DR. ULRICH MÜLLER PRÄSIDENT DER IHK OSTBRANDENBURG

Passgenaue Vermittlung Jugendliche können sich an Mitarbeiter der passgenauen Vermittler wenden, um Berufe zu finden, die ihren Neigungen, Stärken und schulischen Leistungen entsprechen. Die Berater helfen, Praktikums- und Ausbildungsplätze zu finden. Bei ihnen können unter anderem auch die Bewerbungsunterlagen aufVollständigkeit gecheckt werden. In fast allen weiterführenden Schulen ist die IHK mit einem Schaukasten vertreten, der über aktuelle Lehrstellenangebote informiert. In Planung ist eine Fortbildung für Gymnasiallehrer zur Berufsorientierung als Ergänzung zur dort gängigen Studienorientierung durch die Agentur für Arbeit. In dem früheren Projekt „Schule sucht Partner“ hat die IHK zudem Informationen gesammelt, die Schulen in Sachen Berufsorientierung wichtig sind, und diese den regionalen Partnern der Wirtschaft zur Verfügung gestellt. „So verstehen wir uns als Bindeglied zwischen allen Seiten“, betont Michael Völker. Weitere Angebote betreffen die Mobilitätsberatung für Auslandsaufenthalte während der Ausbildung sowie individuelle Fortund Weiterbildungsmöglichkeiten.

splätze: g n u d l i Ausb hen, c u s r u n Nicht den! n i f h c u a sondern www.ihk-ostbrandenburg.de Ostbrandenburg

3

Kontakt: Marcel Ernst | Tel. 0335 5621-1527 | ernst@ihk-ostbrandenburg.de


4

AZUBI GESUCHT!

16. März 2013 | Märkische Oderzeitung

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Ausbildungsort/-dauer

Einsatzort und Erwartungen

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre

Kaufleute im Groß- und Außenhandel der Fachrichtung Großhandel arbeiten in Handelsabteilungen von Unternehmen nahezu aller Wirtschaftszweige, z. B. in der Elektro-, Fahrzeug- oder Textilindustrie.

Berufsbild *

Die BÄR & OLLENROTH KG sucht zum 01.09.2013

• Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel

Auszubildende Besuchen Sie uns auf

www.baer-ollenroth.de

Wir bieten eine abwechslungsreiche Ausbildung im Großhandel für Zeitungen und Zeitschriften und suchen zum 01.08.2013

Auszubildende zum Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel und Auszubildende zum Fachlagerist/-in Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen Presse Vertrieb GmbH & Co. KG Berlin Digitalstr. 7, 15366 Hoppegarten oder per E-Mail an skaczmarek@pvb.de

Die Chemie- und Tankanlagenbau Reuther GmbH in Fürstenwalde ist seit Jahren ein erfolgreicher Produzent von Behältern sowie Stahlrohrtürmen für Windkraftanlagen. Wir suchen zum Ausbildungsbeginn 01.09.2013 Auszubildende als:

Anlagenmechaniker/-in

Fachrichtung Behälter- und Apparatebau Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre Voraussetzungen: • technisches Interesse, körperlich belastbar • in naturwissenschaftlichen Fächern mindestens Note 3

Industriekauffrau/-mann

Ausbildungsdauer: 3 Jahre Voraussetzungen: • teamfähig, zuverlässig, flexibel • in Deutsch und Mathematik mindestens Note 2 • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w) Ausbildungsdauer: 3 Jahre Voraussetzungen: • körperlich belastbar • in Mathematik mindestens Note 3

Wenn Sie Interesse an einer Ausbildung haben, richten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (mit Lebenslauf, Kopien der letzten Zeugnisse und Praktikumsnachweisen) bitte an

Chemie- und Tankanlagenbau REUTHER GmbH

Fabrikstraße 8 • D-15517 Fürstenwalde Gerold Brunken, Personalleiter Telefon 03361 694-869 E-Mail: info@reuther-ctr.de · www.reuther-ctr.de

Kaufleute im Groß- und Außenhandel handeln mit Gütern unterschiedlichster Branchen. Sie beschaffen Waren im In- und Ausland und verkaufen diese an Einzelhandel, Handwerk und Industrie weiter. Außerdem sorgen sie für eine kostengünstige Lagerhaltung und eine termingerechte Lieferung. Kaufleute im Groß- und Außenhandel der Fachrichtung Großhandel beraten ihre Kunden darüber hinaus umfassend über die Eigenschaften der Güter. Für den Wareneinkauf ermitteln sie Bezugsquellen und den Bedarf an Waren. Sie holen Angebote ein und führen Einkaufsverhandlungen mit Lieferanten. Nach dem Wareneingang kontrollieren Kaufleute der Richtung Großhandel auch Rechnungen und Lieferpapiere. Im Warenausgang planen sie die Auslieferung.

Erwartet werden: – Kommunikationsfähigkeit – Serviceorientierung – Verhandlungsgeschick sowie Kenntnisse in: – Mathematik / Wirtschaft / Deutsch Ausbildungsvoraussetzung ist meist ein mittlerer Bildungsabschluss oder die Hochschulreife.

Berufsalternativen – Industriekaufmann/-frau – Kaufmann/-frau (Einzelhandel)

Fachkraft für Lagerlogistik

Industriekaufmann/-frau

Ausbildungsort/-dauer

Ausbildungsort/-dauer

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre

Berufsbild *

Berufsbild *

Fachkräfte für Lagerlogistik nehmen Waren aller Art an und prüfen anhand der Begleitpapiere deren Menge und Beschaffenheit. Sie organisieren die Entladung der Güter und lagern sie sachgerecht. Im Warenausgang planen sie die Auslieferung. Sie stellen Lieferungen zusammen, verpacken die Ware und erstellen Begleitpapiere. Außerdem beladen sie Lkw oder Eisenbahnwaggons. Darüber hinaus optimieren Fachkräfte für Lagerlogistik den innerbetrieblichen Materialfluss.

Industriekaufmänner und /frauen steuern betriebswirtschaftliche Abläufe in Unternehmen. In der Materialwirtschaft vergleichen sie Angebote, verhandeln mit Lieferanten und betreuen die Warenannahme und -lagerung. In der Produktionswirtschaft planen, steuern und überwachen Industriekaufleute die Herstellung von Waren oder Dienstleistungen. Kalkulationen zu erarbeiten und mit den KundenVerkaufsverhandlungen zu führen, gehört im Verkauf zu ihrem Zuständigkeitsbereich. Im Personalwesen wirken sie u. a. bei der Personalauswahl mit.

Einsatzort und Erwartungen Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten in Betrieben, die über eine Lagerhaltung verfügen, z. B. in Logistikzentren und im Versandhandel. Erwartet werden: – Verantwortungsbewusstsein / Umsicht sowie Kenntnisse in: – Mathematik / EDV / Deutsch / Englisch Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss oder Hochschulreife

Einsatzort und Erwartungen Industriekaufleute arbeiten z. B. in der Elektro-, Fahrzeug- oder Textilindustrie. Erwartet werden: – Flexibilität / Kommunikationsfähigkeit sowie Kenntnisse in: – Mathematik / EDV / Wirtschaft – Englisch / Deutsch Voraussetzung: Hochschulreife * DIE BERUFE WERDEN IN AUSZÜGEN VORGESTELLT / FOTOS: IMAGO

Mehr Infos: www.berufenet.de


AZUBI GESUCHT!

Märkische Oderzeitung | 16. März 2013

5

Automobilkaufmann/-frau

Bürokaufmann/-frau

Ausbildungsort/-dauer

Ausbildungsort/-dauer

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre

Berufsbild *

Berufsbild *

Automobilkaufleute erledigen kaufmännische Aufgaben, vor allem in der Disposition, der Beschaffung und imVerkauf von Kfz-Teilen und -Zubehör. Sie übernehmen die Buchhaltung, Kostenrechnung und Kalkulation. Sie beobachten die Entwicklungen auf dem Markt und berücksichtigen die so gewonnenen Informationen bei Marketingaktionen. Automobilkaufleute bestellen Kfz-Teile und -Zubehör und verwalten das Lager, nehmen Wartungsund Reparaturaufträge an. Zusätzlich beraten sie Kunden über Serviceleistungen wie Finanzierungs-, Leasing- und Garantieverträge und wickeln diese ab. Automobilkaufleute verkaufen zudem Kfz-Teile.

Bürokaufleute übernehmen organisatorische und kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten. Sie erledigen die Buchhaltung, erstellen Lohn-und Gehaltsabrechnungen und wickeln den Schriftverkehr z. B. mit Lieferanten und Kunden ab. Darüber hinaus schreiben sie Rechnungen und überwachen Zahlungseingänge. In der Lagerwirtschaft prüfen sie die eintreffende Ware und kontrollieren die Lagerbestände.

Einsatzort und Erwartungen Bürokaufleute arbeiten in denVerwaltungsabteilungen von Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche. Erwartet werden Flexibilität sowie Kenntnisse in Deutsch und Wirtschaft.

Einsatzort und Erwartungen

Ausbildungsvoraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss

Automobilkaufleute arbeiten hauptsächlich: – in Autohäusern – bei Auto- und Motorradimporteuren – bei Automobilherstellern

Berufsalternativen Für die Ausbildung wird zumeist ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.

Erwartet werden: – Durchhaltevermögen / Kommunikationsfähigkeit – Kunden- und Serviceorientierung

Berufsalternativen

sowie Kenntnisse in: – Mathematik / EDV / Deutsch / Recht

– Kaufmann/-frau (Einzel- bzw. Großhandel) – Kaufmann/-frau (Spedition und Logistik)

– Kaufmann/-frau (Bürokommunikation) – Kfm. Ass./Wirtschaftsassistent/in (Büro/Sekretariat) – Steuerfachangestellte/r * DIE BERUFE WERDEN IN AUSZÜGEN VORGESTELLT / FOTO: IMAGO

Mehr Infos im Internet: www.berufenet.de

WWW.DUERKOP.DE

WOFÜR W O F Ü R SCHLÄGT S C H L ÄG T DEIN D E I N HERZ? H E RZ ?

LIEBER THEORIE ODER PRAXIS?

Hallo künftige Abgänger der Berliner und Brandenburger Gymnasien und Realschulen! Seid ihr aktuell noch im Abschlussstress? Wenn ihr nach dem Schulabschluss keine Lust auf ein theorielastiges Studium, sondern Spaß und Interesse an einer praxisnahen Ausbildung habt, dann wird es Zeit für Eure Bewerbung. Auch ab August 2013 bietet die Autohandelsgruppe DÜRKOP GmbH, engagierten, aufgeschlossenen und motivierten Bewerbern die Möglichkeit des Einstiegs in das Automobilgeschäft. Ob als Automobilkaufmann (w/m), Bürokaufmann (w/m), Kaufmann im Einzelhandel (w/m), ihr lernt bei uns die vielfältigen Unterneham`ypm]mdojm cm``m` w`n ^]_txdm]x v_` md`m] lw`ndm]xm` rwypdbnw`ke d` nm] mwoj schnell Eigenverantwortung übertragen wird. Oder geht euer Interesse eher in die handwerkliche Richtung? Die DÜRKOP GmbH bildet auch Kfz-Mechatroniker (m/w), Karosserie-/ Fahrzeugbaumechaniker (m/w) oder Fahrzeuglackierer (m/w) aus. DÜRKOP GmbH Filiale Berlin – Landsberger Allee / Landsberger Allee 357 / 13055 Berlin Filiale Berlin – Rummelsburger Landstr. / Rummelsburger Landstr. 110–112 / 12459 Berlin Filiale Hoppegarten / Neuer Hönower Weg 10 / 15366 Hoppegarten DÜRKOP Prenzlauer Berg GmbH / Goethestr. 5/7 / 10409 Berlin

PERSPEKTIVEN BEI DÜRKOP

Nach gut bestandener Prüfung bietet DÜRKOP die Chance auf interessante pm]wsdojm fm]y^mcxdvm`e wa m`nbdoj ud]xschaftlich auf eigenen Füßen zu stehen. Wenn du Lust darauf hast, dann möchten wir dich gern kennen lernen.

Einzelheiten zur DÜRKOP-Gruppe, zu den Anforderungen, Berufsbildern und BewerbungsDBTVEHQKQSC ACTSQ HJR PCQSR LLLGOMNW?>=GON PCQSR TSR WPURHF ?VRRHSRSG Ausschließlich Online-Bewerbung über nachfolgende Link-ID: http://www.duerkop.de/karriere/ausbildungsplaetze/

Frau Petra Thiel steht bei Rückfragen gern zur Verfügung unter Telefon 03342 354-261.

Aktuelle News auf www.facebook.com/ duerkop.de


6

AZUBI GESUCHT!

Achtung, an alle Azubis! bis! Ab September bilden wir wieder aus. Bewerben können sich alle, die an dem Berufsbild bild

„Kauffrau/-mann

für Bürokommunikation“

Interesse haben. Als Familienbetrieb, der sich durch ein gutes Betriebsklima auszeichnet, legen wir Wert darauf, dass sich die Bewerber durch ein kompetentes Sozialverhalten integrieren können. Ihr Tätigkeitsfeld: Unsere Anforderungen: – Guter Realschulabschluss bzw. vergleichbar – Gute Noten in Deutsch, Englisch und Mathematik – Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Genauigkeit – Schnelle Auffassungsgabe und Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten – Gute Kommunikations- und Kontaktfreudigkeit – Belastbarkeit – PC Kenntnisse – Hilfsbereitschaft

– Kundenorientierte Kommunikation – Büroorganisation – Vorbereitende Buchhaltung – Assistenz- und Sekretariatsaufgaben – Empfang von Kunden und Geschäftspartnern – Terminkoordination, Vorbereitung von Geschäftsterminen und Seminaren – Auftrags-und Rechnungsbearbeitung im Maschinenbaubereich

Bei Interesse bewerben Sie sich bitte Online an:

Bewerbung@stb-dichtungen.de oder mit frankiertem Rückumschlag an

STB-GmbH · Flugplatzstraße 3 · 15344 Strausberg Tel.: +49 (0)3341 49094-0 · www.stb-dichtungen.de Wir sind einer der führenden Hilfsmittel-Anbieter in Deutschland und suchen Auszubildende zum 1. September 2013. Bewerben Sie sich um einen Ausbildungsplatz als

Kauffrau /Kaufmann im Einzelhandel

für den Sanitätsfachhandel. Ausbildungsorte: Frankfurt (Oder), Strausberg und Zeuthen Sie wollen was bewegen, sind kontaktfreudig und haben Spaß am Umgang mit Menschen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf mit Foto sowie Kopien der letzten drei Schulzeugnisse) an: OTB GmbH & Co. KG, Personalleitung, Meeraner Straße 7, D -12681 Berlin oder per E-Mail: jobs@otb.info www.otb.info

Ihre Gesundheitsprofis

Die Gemeinde Neuenhagen bei Berlin bietet Ihnen zum Zeitpunkt 01.08.2013 folgende 3-jährige Ausbildung an:

Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r

– Fachrichtung Kommunalverwaltung – Als Verwaltungsfachangestellte/r steht Ihnen eine Vielzahl von Tätigkeitsfeldern offen. Während Ihrer Ausbildung lernen Sie die Einrichtungen und Zusammenhänge des wirtschaftlichen, sozialen und politischen Lebens kennen und erfahren, wie wichtig uns die Bürgerorientierung ist. Je nach Einsatzbereich bearbeiten Sie Anträge und Anfragen, wenden Rechtsvorschriften an, erstellen Bescheide und haben dabei Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde. Ihre Qualifikationen und Kompetenzen: – mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder Hochschulreife – gute Leistungen in den Fächern Deutsch und Mathematik – sehr gute Allgemeinbildung – Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt bei der Arbeit – Kommunikationsvermögen und Interesse an einer bürgerorientierten Arbeit Ihre Chance: – umfassende Ausbildung in einem modernen Arbeitsumfeld – bei sehr guten bzw. guten Ausbildungsergebnissen sowie dem entsprechenden Engagement besteht die Möglichkeit der anschließenden Übernahme in ein Beschäftigungsverhältnis Wollen Sie motiviert und mit hoher Lernbereitschaft in eine interessante Ausbildung starten? Dann nutzen Sie Ihre Chance! Und richten Sie Ihre Bewerbung bis spätestens 30. April 2013 an folgende Adresse: Gemeinde Neuenhagen bei Berlin – Personalservice – Am Rathaus 1 15366 Neuenhagen Gern nehmen wir Ihre Bewerbungsunterlagen auch als E-Mail entgegen: j.mickan@neuenhagen-bei-berlin.de Für Rückfragen steht Ihnen Frau Mickan unter Tel. 03342 245131 zur Verfügung. Jürgen Henze Bürgermeister

16. März 2013 | Märkische Oderzeitung

Verwaltungsfachangestellte/r Kommunalverwaltung Ausbildungsort/-dauer Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre

Berufsbild * Die Ausbildung zuVerwaltungsfachangestellten ist in folgenden Fachrichtungen möglich: – Bundesverwaltung – Handwerksorganisation sowie IHK – Kirchenverwaltung der Evangelischen Kirche – Kommunal- sowie Landesverwaltung Verwaltungsfachangestellte der Fachrichtung Kommunalverwaltung bereiten Sitzungen von kommunalen Beschlussgremien, z. B. Gemeinderäten, vor und sind an der Umsetzung der Beschlüsse beteiligt. Sie erarbeitenVerwaltungsentscheidungen und unterrichten die Beteiligten. Weiter erledigen sieVerwaltungsaufgaben im Bereich kommunaler Wirtschafts- und Kulturförderung. Oft sind sie Ansprechpartner für Rat suchende Bürger.

Einsatzort und Erwartungen Verwaltungsfachangestellte der Fachrichtung Kommunalverwaltung arbeiten hauptsächlich: – bei Gemeinde- und Kreisverwaltungen – bei Bau-, Gesundheits- oder Kulturämtern Erwartet werden: – Sorgfalt / Kommunikationsfähigkeit

sowie Kenntnisse in: – Deutsch / Wirtschaft / Recht – Mathematik / Datenverarbeitung Ausbildungsvoraussetzung: zumeist ein mittlerer Bildungsabschluss oder die Hochschulreife * VORSTELLUNG IN AUSZÜGEN / FOTO: IMAGO

Mehr Infos: www.berufenet.de

Kaufmann/-frau für Bürokommunikation Ausbildungsort/-dauer Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre

Berufsbild * Kaufleute für Bürokommunikation sind Fachleute für Textgestaltung und Kommunikationsübermittlung. Am Rechner erledigen sie den Schriftverkehr und erstellen Dateien. Weiterhin führen sie Terminkalender und bereiten Reisen und Besprechungen vor. Auch die Bearbeitung des Posteinund -ausgangs, die Kundenbetreuung und Bereiche der Personalverwaltung fallen in ihren Aufgabenbereich. Zudem sind sie mit Aufgaben des Rechnungswesens betraut. Darüber hinaus buchen sie Kontierungsfälle aller Art. Außerdem assistieren sie beiVerkaufsgesprächen und Tagungen.

Einsatzort und Erwartungen Kaufleute für Bürokommunikation arbeiten in den Verwaltungen von Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche. Erwartet werden: – Flexibilität / Serviceorientierung sowie Kenntnisse in: – Deutsch / Mathematik / EDV / Buchführung Ausbildungsvoraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss

Ausbildung und Studium kombinieren In Anbetracht des demografischen Wandels und des sich abzeichnenden Fachkräftemangels, insbesondere im ingenieurwissenschaftlichen Bereich, sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmen gefordert, neue Wege in der Personalentwicklung zu gehen. Eine gute Möglichkeit bietet sich in Form des dualen Studiums an. Es verbindet eine praktische Berufsausbildung in einem Ausbildungsbetrieb mit einem Bachelor-Studiengang an einer Hochschule und gewährleistet auf diese Weise zwei hochwertige Berufsabschlüsse sowie eine enge Verknüpfung von Theorie und Praxis. Die dualen Studiengänge, die von den Brandenburger Fachhochschulen angeboten werden, sind spezifisch auf den Bedarf an qualifizierten Fachkräften der Unternehmen in der Region ausgerichtet. Es gelten die üblichen Zugangsberechtigungen für ein Studium an einer Fachhochschule. Zusätzlich ist ein Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen abzuschließen, das in dem entsprechenden Beruf ausbildet. In Brandenburg werden zum Beispiel die dualen Studiengänge Holztechnik an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) sowie Ingenieurwesen/Maschinenbau an der Technischen Hochschule Wildau (FH) angeboten. IHK


AZUBI GESUCHT!

Märkische Oderzeitung | 16. März 2013

Kaufmann/-frau im Einzelhandel Ausbildung Betrieb und Berufsschule 3 Jahre

Berufsbild * Kaufleute im Einzelhandel verkaufen Konsumgüter wie Bekleidung, Spielwaren, Nahrungsmittel, Unterhaltungselektronik oder Einrichtungsgegenstände. Sie führen Beratungsgespräche mit Kunden, verkaufen Waren und bearbeiten Reklamationen. Außerdem planen sie den Einkauf, bestellen Waren und nehmen Lieferungen entgegen. Anschließend sorgen für Kaufleute im Einzelhandel eine fachgerechte Lagerung. Sie zeichnen die Ware aus und helfen beim Auffüllen der Regale sowie bei der Gestaltung derVerkaufsräume. Auch bei der Planung und Umsetzung von werbe- und verkaufsfördernden Maßnahmen wirken sie mit. * DER BERUF WIRD IN AUSZÜGEN VORGESTELLT / FOTO: IMAGO

Mehr Infos im Internet: www.berufenet.de

Mit Absagen umgehen Eine Bewerbung zu schreiben und an ein Unternehmen zu senden, ist nur die halbe Miete im Bewerbungsverfahren. Im günstigsten Fall wirst Du zum Vorstellungsgespräch oder Eignungstest eingeladen, im schlimmsten Fall erhältst Du keine Rückmeldung oder eine Absage. Letzteres kann Dir auch nach dem persönlichen Kennenlernen im Unternehmen passieren. Was dann? Erstens: Kopf hoch! Lass Dich nicht entmutigen, schreibe weiterhin Bewerbungen und gehe auf Ursachenforschung. – Liegt es an der Bewerbungsmappe? – Wie wirke ich während des Vorstellungsgespräches? – Oder lag der Grund der Absage gar nicht bei mir? Um diese Fragen zu beantworten, sind die passgenauen Vermittler der Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg sowie der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) Region Ostbrandenburg da. Durch den engen Kontakt zu Unternehmen der Region, können sie Dir etwaige Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigen. Genauso lässt sich mit einer Einstiegsqualifizierung die Zeit bis zu einer Ausbildung überbrücken. HWK / IHK

Einsatzort und Erwartungen

Erwartet werden Kommunikationsfähigkeit sowie Kenntnisse in Mathematik und Wirtschaft.

Kaufleute im Einzelhandel arbeiten hauptsächlich: – in Einzelhandelsgeschäften – im Versand- und Internethandel – in großen Tankstellen

Ausbildungsvoraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss Berufsalternativen sind u. a.: Kaufmann/-frau (Groß- und Außenhandel) und Drogist/in

r e d in n o h c s l il „Wer w , n e b e g s a G g n u Ausbild e ß a r t S r e d f u um danach a zu stehen?! !“ Ich mach’s besser Das kannst du auch – mit einer Ausbildung bei REWE. Denn hier lernst du was fürs Leben und wenn du willst, ein Leben lang. Klar, dass du dafür auch mal früh aufstehen musst, aber wer will schon seine Karriere verschlafen?! Mit vielen spannenden Perspektiven hast du hier großen Freiraum für deine Pläne. Und dass der Lebensmitteleinzelhandel zu den krisensichersten Branchen gehört, macht die Sache noch besser. Bei REWE ist deine Zukunft kein Fragezeichen, sondern ein Ausrufezeichen!

bens: Mach die Ausbildung deines Le

www.rewe.de/machsbesser

1. Übernahme in Vollzeit bei guten Leistungen garantiert! 2. Hohe Ausbildungsqualität! 3. Vielfältige Karrieremöglichkeiten!

QR-Code scannen und mehr erfahren!

Martin B., Azubi zum Kaufmann im Einzelhandel, Abiturientenprogramm

7


8

AZUBI GESUCHT!

16. März 2013 | Märkische Oderzeitung

KarriereCheck Studium – Beruf Angebot für Abiturienten In der Sekundarstufe II an Schulen mit gymnasialer Oberstufe stellt sich für alle Brandenburger Schüler mit der Zeit die Frage nach dem richtigen Ausbildungs- und Studienplatz. Zwar gibt es verschiedenste Informationen für Suchende, doch steht hinter der Orientierungshilfe der Unternehmen und Universitäten oft auch der Wunsch, angehende Auszubildende und Studenten für sich zu gewinnen. Um die unterschiedlichen Interessen zu vereinen, gibt es eine neue Initiative, die alle an der Suche nach dem perfekten Studienfach und -ort Beteiligten unter einen Hut bringen soll. Mit KarriereCheck Studium – Beruf arbeiten erstmals in diesem Umfang die Agentur für Arbeit Frankfurt (Oder), die IHK Ostbrandenburg, die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde und die Europa-Universität Viadrina Frankfurt Hand in Hand, um Abiturienten die Qual der Wahl zu erleichtern. Von dem aus vier Modulen aufgebauten „roten Faden“ versprechen sie sich eine umfassende Hilfe für Schüler bei Orientierung, Beratung und Entscheidungsfindung. Daher sind diese Module auch mit „Information/Orientierung“, „Nutzung von Beratungsangeboten“, „Ausprobieren, Testen, Alternative Planungen, Überprüfen“ und „Entscheidung und Umsetzung“ überschrieben. Sie beinhalten vielfältige Angebote und Anregungen. Zudem informiert KarriereCheck Studium – Beruf darüber, an welche Institutionen man sich wenden muss, um zum Beispiel eine Studienfachberatung zu erhalten. Schüler können mit einem solchen Laufzettel die bewährtesten Methoden des Weges zum passenden Studienfach und Ausbildungsplatz abarbeiten. Honoriert wird die Teilnahme an der Initiative durch ein Zertifikat, das Hochschulen bei der Bewerbung berücksichtigen sollen. Mit dem KarriereCheck Studium – Beruf soll auch gegen steigende Zahlen von Studienabbrechern angegangen werden. LAURA HOFFMANN

Triff die richtige Wahl! Mache eine Ausbildung bei der Wowi!

Fit werden für die Restaurierung von Oldtimern Eine Zusatzqualifikation können angehende Kfz-Mechatroniker schon während der Ausbildung erwerben. Für rund 1 650 000 Old- und Youngtimer in Deutschland ist eine besondere Wartung und Pflege nötig. Aber in den kommenden Jahren gehen viele erfahrene Kfz-Mechaniker in den Ruhestand. Deshalb ist es notwendig, zukünftige Mitarbeiter für die fachgerechte Restaurierung und Reparatur historischer bzw. älterer Fahrzeuge zu qualifizieren. Dafür haben die Handwerkskammern die Zusatzqualifikation Old- und Youngtimertechnik aufgelegt. Sie wird direkt während der Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker vermittelt und bezieht sich auf Schwerpunkte der Old- undYoungtimertechnik. Neben allgemeinen Qualifizierungsbausteinen wie Wartung und Reparatur sowie elektrische Anlagen beziehen sich andere Bereiche auf die Spezifik der Old- und Youngtimer. Dazu zählen Werkstatt- und Restaurie-

Immobilienkaufmann-/frau Ausbildungsort/-dauer Betrieb und Berufsschule 3 Jahre

Berufsbild * Wir bieten an:

Ausbildung zur/zum

Immobilienkauffrau/ Immobilienkaufmann oder dualer Studiengang

BWL/Immobilienwirtschaft Dafür brauchst du nur: Abitur oder Mittlere Reife Interesse am Umgang mit Kunden Interesse am Produkt „Wohnen“

Bei uns bekommst du: Flexible Arbeitszeiten Mitarbeit an Azubi-Projekten 30 Tage Urlaub im Jahr

Immobilienkaufleute befassen sich mit der Bewirtschaftung von Grundstücken, Wohnhäusern, Wohnungen, Gewerbe- und Bürohäusern. Für dieVeräußerung oderVermittlung von Objekten führen sie Beratungsgespräche sowie Kauf- und Verkaufsverhandlungen. Außerdem planen und betreuen sie Neubau-, Sanierungsoder Modernisierungsprojekte. Wenn sie in der Wohnungseigentumsverwaltung tätig sind, halten sie z. B. Eigentümerversammlungen ab und erstellen Abrechnungen. Auch das technische Gebäudemanagement organisieren sie.

Bewirb dich bei:

Einsatzort und Erwartungen

H.-Hildebrand-Straße 20 b • 15232 Frankfurt (Oder) oder online auf www.wowi-ffo.de

Immobilienkaufleute arbeiten hauptsächlich: – für Wohnungsbauunternehmen

Wohnungswirtschaft Frankfurt (Oder) GmbH

rungstechnik oder Karosseriereparatur und Oberflächenbearbeitung. Um die Zusatzqualifikation vermitteln zu können, ist zum bestehenden Ausbildungsvertrag eine Zusatzvereinbarung abzuschließen. Die in der Ausbildungsverordnung zum Kfz-Mechatroniker aufgeführten Mindestqualifikationen sind Grundlage für eine geordnete und einheitliche Berufsausbildung und müssen während der Ausbildung vollständig vermittelt werden. Die Zusatzqualifikation erfolgt freiwillig und zusätzlich. Die einzelnen Lernorte sind der KfzBetrieb, die Berufsschule und die überbetriebliche Ausbildungsstätte. Im optimalen Fall hält der Lehrling am Ende seiner Ausbildung dann nicht nur den Gesellenbrief in der Hand, sondern auch das Zertifikat für die Old- und Youngtimertechnik. HWK

– bei Immobilien- und Projektentwicklern – bei Immobilienmaklern – in den Immobilienabteilungen von Banken, Bausparkassen oder Versicherungen Erwartet werden: – Verhandlungsgeschick – Kommunikationsfähigkeit – Flexibilität / Lernbereitschaft sowie Kenntnisse in: – Mathematik – Wirtschaft – PRechnungswesen Für die Ausbildung wird zumeist die Hochschulreife vorausgesetzt.

Berufsalternativen – Kaufmann/-frau (Versicherungen und Finanzen) – Bank- bzw. Bürokaufmann/-frau * DER BERUF WIRD IN AUSZÜGEN VORGESTELLT / FOTOS: IMAGO

Mehr Infos im Internet: www.berufenet.de / www.bibb.de


AZUBI GESUCHT!

Märkische Oderzeitung | 16. März 2013

9

Kraftfahrzeugmechatroniker/in Bauzeichner/in Ausbildung

Ausbildung

Betrieb und Berufsschule 3,5 Jahre Voraussetzung: zumeist ein mittlerer Bildungsabschluss

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre Voraussetzung: zumeist ein mittlerer Bildungsabschluss

Berufsbild *

Bauzeichner/innen erstellen Zeichnungen und bautechnische Unterlagen u. a. für Häuser, Brücken und Straßen. Dazu arbeiten sie in der Regel am Computer mit CAD-Programmen. Nach den Entwurfskizzen oder Anweisungen von Architekten sowie Bauingenieuren fertigen sie Grundrisse, Bau- und Ausführungszeichnungen sowie Bauansichten. Daneben ermitteln sie z. B. den Bedarf an Baustoffen und fertigen Aufmaße. Sie beobachten Bauprozesse und sorgen dafür, dass die erforderlichen Unterlagen rechtzeitig zur Verfügung stehen. Bauzeichner/innen arbeiten hauptsächlich in Bauämtern, in Architekturbüros sowie bei Baufirmen.

Berufsbild *

Die Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker ist möglich in den Schwerpunkten: – Fahrzeugkommunikationstechnik – Motorradtechnik – Nutzfahrzeugtechnik – Personenkraftwagentechnik Kraftfahrzeugmechatroniker mit dem Schwerpunkt Pkw-Technik warten und reparieren elektrische, elektronische und mechanische Systeme, z.B. Bremsassistenten und Automatikgetriebe. Mithilfe computergestützter Messund Prüfsysteme stellen sie Störungen fest und beheben deren Ursachen. Nach Instandsetzungs- oder Umbauarbeiten prüfen sie die Funktionen der Fahrzeuge und der reparierten Teilsysteme. Auch nehmen sie Abgasmessungen vor. Nach Kundenwunsch rüsten sie Pkw mit Zusatzausstattungen aus.

– im Pannenhilfsdienst – bei Herstellern von Kraftwagen

Einsatzort und Erwartungen

– Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in – Mechaniker/in (Karosserieinstandhaltung)

Kraftfahrzeugmechatroniker/in für Personenkraftwagentechnik arbeiten: – in Reparaturwerkstätten

Beton- und Stahlbetonbauer/in

Erwartet werden: – Sorgfalt / Verantwortungsbewusstsein – Lernbereitschaft Kenntnisse in: – Mathematik / Datenverarbeitung sowie handwerkliche Fertigkeiten

Ausbildung Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre Voraussetzung: zumeist die Berufsbildungsreife

Berufsbild *

Berufsalternativen

Beton- und Stahlbetonbauer/innen bauen Beton- und Stahlbetonkonstruktionen, z. B. für Brücken, Hallen und Hochhäuser. Sie stellen Betonmischungen her, montieren Betonfertigteile und dichten Betonbauwerke ab. Beton- und Stahlbetonbauer/innen arbeiten vor allem: – in Betrieben des Hoch- oder Fertigteilbaus – bei Brücken-und Tunnelbauunternehmen

* VORSTELLUNG IN AUSZÜGEN / FOTO: HWK

Mehr Infos: www.berufenet.de

Wir sind ein mittelständisches Unternehmen mit Standorten in Fürstenwalde, Eisenhüttenstadt, Frankfurt (Oder). Sie sind teamfähig, interessiert an Technik und möchten eine Ausbildung mit Zukunft? Dann bewerben Sich sich als Kfz-Mechaniker/in Automobilverkäufer/in

SCHULE ABGEHAKT. UND NUN?

Nun erwartet Dich die BERGER QUALITÄTSAUSBILDUNG. Bei BERGER BAU* in Werneuchen nahe Berlin. Einzigartig. Solide. Und natürlich gut bezahlt. Einfach super …

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung. AHG Schimming, Kruck, Quandt OHG Nikolaus-Otto-Straße 2, 15517 Fürstenwalde

Die BERGER QUALITÄTSAUSBILDUNG ist Dein Sprungbrett in eine sichere und spannende Zukunft am Bau. Zwölf Ausbildungsberufe ebnen Dir den Weg nach oben.

SHIFT_

5 Kanalbauer (m|w) 6 Straßenbauer (m|w) 7 Baugeräteführer (m|w) 8 Kfz-Mechatroniker (m|w) Gewerbliche 9 Elektroniker (m|w) Ausbildungsberufe 10 Metallbauer (m|w) 2 Maurer (m|w) 3 Schalungszimmerer (m|w) 11 Verfahrensmechaniker (m|w) 12 Berufskraftfahrer (m|w) 4 Stahlbetonbauer (m|w) Techn. Ausbildungsberufe 1 Bauzeichner (m/w)

Die Conergy SolarModule GmbH & Co. KG in Frankfurt (Oder) ist der Produktionsstandort für hochwertige kristalline Solarmodule der Conergy AG. Seit dem Start der Produktion im Mai 2007 liefen bereits über zwei Millionen Conergy PowerPlus Premium-Module vom Band und sorgen seitdem in zahlreichen internationalen Ländern für sauberen und umweltfreundlichen Solarstrom. Mit ca. 377 Mitarbeitern und einer Kapazität von ca. 300 MW zählt der Produktionsstandort zu den modernsten Solarfabriken weltweit. Für unseren Standort in Frankfurt (Oder) suchen wir zum Ausbildungsbeginn September 2013 Auszubildende in folgenden Berufen:

Gewerblicher Bereich:

Industriemechaniker (m/w) Elektroniker für Betriebsmitteltechnik (m/w) Maschinen- und Anlagenfahrer (m/w) Mechatroniker (m/w)

Kaufmännischer Bereich:

Industriekaufleute (m/w) Groß- und Außenhandelskaufleute (m/w) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (m/w)

Anforderungen an Dich: | Du hast einen guten Realschulabschluss, Fachabitur oder Abitur | Du bist motiviert, wissbegierig und zuverlässig | Du besitzt Interesse und Freude an der Arbeit im Team | Du verfügst über gute Englischkenntnisse | Du besitzt PC-Kenntnisse und kennst Dich mit dem MS-Office-Paket aus Es erwartet Dich eine qualifizierte Ausbildung in einem jungen Unternehmen der Solarindustrie. Du möchtest Teil unseres Teams sein? Dann bewirb Dich jetzt für den Ausbildungsbeginn im September 2013 unterAngabe Deines Berufswunsches.Die Bewerbung mitAnschreiben,tabellarischem Lebenslauf, Kopie der letzten beiden Zeugnisse und evtl. Praktikumsnachweise richtest Du bitte (ausschließlich per E-Mail) bis spätestens 02. 04. 2013 an: Conergy SolarModule GmbH & Co. KG Human Resources Conergy-Str. 8 www.conergy.de 15236 Frankfurt (Oder) jobs-ffo@conergy.de Gerne stehen wir Dir für Fragen unter +49 (0) 335-52113136 zur Verfügung.

ung. e Bewerb in e D f u a en uns an Wir freu eine Mail .eu Schick’ D

erBau

g@Berg ausbildun

Eine genaue Beschreibung findest Du unter www.berger-ausbildung.de * BERGER BAU gehört zu den führenden mittelständischen Bauunternehmen in Europa. Hauptsitz Passau. Wo und was BERGER alles bewegt, zeigt Dir ein Besuch unserer Website: www.BergerBau.eu

modernes bauen. kreativ. AZUBI GESUCHT! Alle Anzeigen auch im Internet. www.moz.de/azubi


10

AZUBI GESUCHT!

16. März 2013 | Märkische Oderzeitung

Tischler/in Ausbildungsort/-dauer

Einsatzort und Erwartungen

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre Voraussetzung: Berufsbildungsreife

Tischler/innen arbeiten hauptsächlich: – bei Herstellern von Möbeln, Holzwarenoder -konstruktionsteilen – im Tischlerhandwerk, z. B. in Bautischlereien

Berufsbild * Tischler/innen stellen Schränke, Sitzmöbel, Tische, Fenster und Türen, aber auch Innenausbauten sowie Ladeneinrichtungen her. Sie beraten Kunden über Einrichtungslösungen. Tischler verarbeiten Holz und Holzwerkstoffe. Sie sägen, hobeln, schleifen und behandeln die Holzoberflächen. Einzeln angefertigte Teile verschrauben oder verleimen sie zu fertigen Holzprodukten. Auf Baustellen setzen sie Fenster, Treppen und Türen ein; in Wohn- oder Büroräumen verlegen sie Parkettböden und montieren u. a. Einbaumöbel. Außerdem reparieren sie beschädigte Möbel oder gestalten Musterstücke.

Erwartet werden: – Umsicht / Sorgfalt / Kreativität sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in: – Mathematik /Technik /Technischem Zeichnen

Berufsalternativen – Parkettleger/in – Holzmechaniker/in * VORSTELLUNG IN AUSZÜGEN / FOTOS: IMAGO

Mehr Infos: www.berufenet.de

Wenn du gute Mathe- und Computerkenntnisse hast sowie eine räumliche Vorstellungskraft besitzt, dann bewirb dich als

Tischler/-in – Beginn August/September 2013 – in der

Marienbergstr. 21 · 15345 Rehfelde Telefon: 03 34 35/3 20 Fax: 03 34 35/7 51 45 webmaster@tischlerei-baier.de

Haustechnik GmbH bietet freie Lehrstellen zum

Anlagenmechaniker/in für Heizungs-/Sanitär- und Klimatechnik Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik Nur schriftliche Bewerbungen an: Firma Calox Haustechnik GmbH, Herr Schoen Am Heizwerk 7 · 15517 Fürstenwalde www.calox.de

Wasserverband Strausberg-Erkner

Wir bilden aus: ! Fachkraft für Wasserversorgungstechnik ! Fachkraft für Abwassertechnik ! Elektroniker

Wasserverband Strausberg-Erkner Am Wasserwerk 1 · 15344 Strausberg Tel. 03341 343-0 · www.w - s - e .de

Ingenieur/in Versorgungstechnik Berufsbild * Ingenieure und Ingenieurinnen derVersorgungstechnik planen, bauen und betreiben Anlagen, die der Ver- und Entsorgung von Wohngebäuden, Betrieben oder Stadtvierteln dienen. Dabei entwickeln sie wirtschaftliche und umweltfreundliche Lösungen für die Bereitstellung von Energie und Wasser sowie für die Abwasser- und Abfallentsorgung. Ingenieure und Ingenieurinnen der Versorgungstechnik arbeiten nach dem Studium im

Bereich der Sanitär- und Heizungstechnik, der Stromversorgungs-, Lüftungs- und Klimatechnik sowie der Bäder- und Krankenhaustechnik in Ingenieurbüros der technischen Fachplanung. Sie arbeiten bei Versorgungsbetrieben für Gas, Wasser, Strom und Fernwärme sowie bei den Herstellern versorgungstechnischer Anlagen und Systeme. Darüber hinaus sind sie auch bei Unternehmensberatern und bei den Betreibern von größeren Gebäudekomplexen der privaten und öffentlichen Immobilienwirtschaft beschäftigt. Auch in der Forschung können sie tätig sein.

Fachkraft für Wasser- Fachkraft für versorgungstechnik Abwassertechnik Ausbildung

Ausbildung

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss

Berufsbild *

Berufsbild *

Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik gewinnen mithilfe verschiedener Anlagen Rohwasser aus Brunnen, Flüssen oder Seen und bereiten es zu Trinkwasser auf. Dieses speisen sie ins Leitungsnetz ein. Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik entnehmen Proben, prüfen die Wasserqualität und dokumentieren die Ergebnisse. Hauptsächlich überwachen und steuern sie automatisierte Anlagen in Wasserwerken und anderen Einrichtungen der Wasserversorgung. Bei Störungen greifen sie ein.

Fachkräfte für Abwassertechnik überwachen, steuern und dokumentieren die Abläufe in Entwässerungsnetzen sowie bei der Abwasser- und Klärschlammbehandlung in kommunalen und industriellen Kläranlagen. Bei Normabweichungen ergreifen sie sofort Korrekturmaßnahmen. In Kläranlagen überwachen Fachkräfte für Abwassertechnik die Aufbereitung des Wassers in der mechanischen, biologischen und chemischen Aufbereitungsstufe. Sie analysieren Abwasserund Klärschlammproben und nutzen die gewonnenen Erkenntnisse zur Prozessoptimierung.

Einsatzort Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik arbeiten hauptsächlich: – bei Wasserwerken – bei Wasseraufbereitungsunternehmen – in Pumpstationen

Einsatzort und Erwartungen Fachkräfte für Abwassertechnik arbeiten u. a. in: – der Abwasserwirtschaft – der öffentlichenVerwaltung (Abwasserverband) – Wirtschaftsbetrieben mit eigener Abwasserreinigung Erwartet werden Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in Biologie, Mathematik und Technik.


AZUBI GESUCHT!

Märkische Oderzeitung | 16. März 2013

Ein “präzises Auge” gefragt Kunstgießerei Hann aus Wegendorf bildet gleich in zwei selten gewordene Handwerksberufe aus

11

Auf in die Welt der Handwerksfirmen! Liebe Schüler und Schülerinnen,

Angehörige von zwei BerufsSie sind auf der Suche nach gruppen sind in der Kunstgieeiner Lehrstelle? Die Beraßerei Hann in Wegendorf im ter der Abteilung BerufsbilEinsatz. Sie lassen aus dem, dung der Handwerkskamwas die Auftraggeber – im Remer Frankfurt (Oder) – Regelfall Künstler – an Vorlagen gion Ostbrandenburg unterbringen, bronzene Figuren, stützen Sie gern dabei. In Reliefs und andere Werke entunserer Lehrstellenbörse hastehen. Sieben Personen umben wir zum heutigen Tag über 330 freie Lehrstelfasst das Team von Wilfried len aus der Region in über 50 Berufen des HandHann, und wie der Chef erwerks registriert. Bereits während Ihrer Ausbildung zählt, gibt es momentan sogar im Handwerk profitierten Sie persönlich vom Kuneine weibliche Mehrheit im denkontakt, vom Können und den Kniffen der Betrieb. Anders, als bei einer Meister. Lehrling im Handwerk zu sein – das ehrt solchen scheinbaren Männerauch. Und die Kunden wissen und setzen voraus: domäne zu erwarten, wo oft Die können das. Handwerk ist und macht ein guauch größere Stücke mit Getes Gefühl, auch im Geldbeutel. wicht von 50 bis 100 Kilo beIn den kommenden Wochen und Monaten haben wegt werden müssen, sind Sie die Möglichkeit, den Grundstein für ein erfolgauch zwei der drei Lehrlinge reiches Berufsleben zu legen. Genau das lässt sich junge Frauen. in den Handwerksbetrieben, die sich auch bei IhCharleen Ratzke ist an einer nen vor Ort befinden, erreichen. Hier wird es für Reliefskulptur gerade mit der eine erfolgreiche Ausbildung Anerkennung geben. Retusche beschäftigt. Die Meißel und Drahtbürste, Fräse und Trennschleifer gehören zu den Werkzeugen, Es ist jedoch genau so, wie in der Imagekampa25-Jährige aus Aschersleben mit denen die Ziseleurin in spe, Anastasia Duckert, arbeitet. Foto: Thomas Berger gne des Handwerks trefflich plakatiert: Weltveram Rande des Harzes befinbesserer wird man nicht über Nacht. Man muss det sich im ersten Lehrjahr als es drei Jahre lernen. Dabei ist das Lernen Lebensangehende Formerin/Gießerin. Am Torso aus Wachs, der auf Nachfrage ungebrochen sache und der berufliche Abschluss als Geselle ist einer Arbeitsfläche vor ihr liegt, hantiert sie mit verschiedenen dieVoraussetzung der Perspektive, ein Meister werHann weiß auch, dass er mit den beiden den zu können. Sie öffnen sich damit den Weg zu feinen Werkzeugen, um die Nähte und Randstellen zu beartraditionsreichen Berufsfeldern fast schon einer selbst bestimmten Zukunft. beiten. Die Vorlage für die zu gießende Figur besteht aus mehExotenstatus hat. Bis nach Arnstadt müsIn unserer Region bilden 1000 Handwerksbetriebe reren Teilen, „und es muss am Ende schließlich so aussehen, sen die Ziseleur-Azubis zur Berufsschule, Lehrlinge aus. Finden Sie hier Ihren Beruf. Dabei als wäre alles aus einem Guss gefertigt“, erklärt sie die Herausforderung, Übergänge und Nahtstellen quasi unsichtbar zu madie der angehenden Gießer liegt sogar hilft Ihnen auch der Berufechecker unter www. chen. Man müsse anpacken können und „feinmotorisch auf noch weiter in Bayern, zwischen Nürnhandwerk.de. Er zeigt die über 130 Berufe im Handder Höhe sein“ für das detailreiche Retuschieren, berg und Bayreuth. Bundesweit wurden werk. Persönliche Wünsche und Eingaben filtern erklärt die Auszubildende. Vor allem aber sei bei den Formern und Gießern 2011 nur einen passenden Ausbildungsberuf heraus. räumliches Sehen in diesem Beruf das A und vier junge Leute geprüft: „Gleich drei Ich freue mich über jeden neuen Lehrling im HandO: „Man muss es sich vorstellen können.“ davon kamen aus unserem Betrieb.“ werk und möchte Ihnen mit den Worten: „HerzKein Wunder, dass wiederum Belich Willkommen bei den Profis“ für Ihren berufwerber auch aus dem süddeutlichen Lebensweg alles Gute wünschen. isse w e g ie Eine Meißeln und Fräsen schen Raum und sogar der Schweiz und d “ icklichkeit lichem h rk c bei Wilfried Hann anklopfen. Über WOLF- HARALD KRÜGER, PRÄSIDENT DER e s e w G d n a e an h Bewerber Noch etwas vielgestaltiger sind die mangelnde Nachfrage kann er H ANDWERKSKAMMER FRANKFURT (ODER) – d u e r F llten ” benutzten Gerätschaften bei den nicht klagen. REGION OSTBRANDENBURG Tun so mitbringen Ziseleuren. Nach erfolgtem Guss muss THOMAS BERGER schon nämlich nun die im Rohzustand vorliegende Bronzefigur wiederum so bearbeitet werden, dass Teile einerseits zu einem Ganzen verbunden werden, andererseits Nähte nicht ins Auge fallen. Anastasia Im Internet und auf Bildungsmessen: Duckert aus dem benachbarten Seefeld, aus Eberswalde stammend, absolviert in Wegendorf ihr erstes Lehrjahr in diesem Berufsfeld. Meißel und Drahtbürste, Fräse und Trennschleifer liegen in Griffweite für die einzelnen Arbeitsschritte, auch Schweißen gehört mit dazu. Kreativität in der Nachbildung sei gefragt und mache den speziellen Reiz aus, „die Perfektion im Unperfekten“, wie sie es ausdrückt. Wir bieten Euch: Ähnlich beschreibt auch Firmenchef Wilfried Hann die beInformationen zur Berufsausbildung sondere Herausforderung in der Arbeit seines Teams. Die Vorund zu zahlreichen Handwerksberufen lage des Künstlers soll möglichst genau umgesetzt werden, - viele freie Lehrstellen im Handwerk Überarbeitungen an einzelnen Punkten, wo sich insbesondere Teilstücke verbinden, dürfen optisch nicht aus dem Bild fallen. - Anmeldung und Durchführung des Vergleichendes Sehen müsse da in der Ausbildung geschult Bewerber-Checks werden, „ein präzises Auge“ sollte jeder Interessent als Voraus- passgenaue Lehrstellenvermittlungen setzung mitbringen. Dazu eine gewisse Geschicklichkeit und - Unterstützung bei der Online-Bewerbung Freude am handwerklichen Tun. Kontakt: Schon etlichen jungen Leuten hat der Wegendorfer in den zuBennet Zimmermann rückliegenden Jahren zu einem guten Berufsstart verholfen. 0335 5619-158 „Keine Hierarchien, die nicht durch Potenz gedeckt sind“, als www.hwk-ff.de Chef auch mal seinen Hut ziehen können vor der Leistung der Lehrlinge und Mitarbeiter, sich als Hirte zuständig fühlen für seine Schutzbefohlenen – so umschreibt er das von ihm geInvestition in Ihre Zukunft pflegte Erfolgsrezept, für dessen Umsetzung seine Firma im voGefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie EUROPÄISCHE UNION rigen Jahr als eines von acht Unternehmen mit dem aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg. Europäischer Sozialfonds Brandenburger Ausbildungspreis ausgezeichnet wurde.

Zitat

Lehrstellenbörse Praktikumsplatzbörse

Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie


12

AZUBI GESUCHT!

16. März 2013 | Märkische Oderzeitung

Mechatroniker/in Elektroniker/in für EnergieAusbildung und Gebäudetechnik Betrieb und Berufsschule 3,5 Jahre Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss

Berufsbild * Mechatroniker/innen bauen aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Bestandteilen komplexe mechatronische Systeme, z. B. Roboter für die industrielle Produktion. Sie stellen die einzelnen Komponenten her und montieren sie zu Systemen und Anlagen. Die fertigen Anlagen nehmen sie in Betrieb und programmieren sie. Außerdem halten sie mechatronische Systeme instand und reparieren sie.

Einsatzort und Erwartungen

zeugbau – bei Herstellern von industriellen Prozesssteuerungseinrichtungen – bei Firmen der Informationsund Kommunikations- oder der Medizintechnik Erwartet werden: – Sorgfalt / Lernbereitschaft – Flexibilität sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in: – Mathematik / Informatik – Werken / Technik

Berufsalternativen – Industriemechaniker/in – Elektroniker/in (Maschinen und Antriebstechnik) – Elektroniker/in (Betriebstechnik)

Mechatroniker/innen arbeiten hauptsächlich: – in Betrieben des Maschinen- und Anlagenbaus – in der Automobilindustrie und im Raumfahr-

Ausbildungsstellen

Anlagenmechaniker

für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik • Praktikum möglich Bewerbungen an:

TGA Heinemann GmbH & Co. KG • Am Biotop 28 • 15344 Strausberg

Wir bilden aus: – Tief-, Rohrleitungs- und Anlagenbau – Bürokauffrau/-mann – Dipl.-Ing. (BA) Bauwesen – Dipl.-Ing. (BA) Rohrleitungsbau – BPS für Studenten der Hochschule und wir suchen Bauleiter (FH) im Rohrleitungsbau

Ausbildung Betrieb und Berufsschule 3,5 Jahre Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss

Berufsbild * Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik planen und installieren elektrotechnische Anlagen, etwa Anlagen der elektrischen Energieversorgung in Gebäuden. Sie montieren z. B. Sicherungen und Anschlüsse für Waschmaschinen, Gebäudeleiteinrichtungen oder Steuerungeinrichtungen für Heizungs- und Klimaanlagen. Sie installieren u. a. Breitbandkommunikationsanlagen sowie Fernmeldenetze und führen Wartungsarbeiten durch.

Einsatzort und Erwartungen Elektroniker/innen der Fachrichtung Energieund Gebäudetechnik arbeiten hauptsächlich in Betrieben des Elektrotechnikerhandwerks, z. B. bei technischen Gebäudeausrüstern oder Betrieben, die Beleuchtungs- und Signalanlagen für Straßen und Eisenbahnen installieren. Erwartet werden: – Sorgfalt / Verantwortungsbewusstsein – Umsicht / Flexibilität / Lernbereitschaft

sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in: – Physik / Mathematik / Informatik – Werken / Technik / Technischem Zeichnen

Berufsalternativen – Elektroniker/in (Gebäudesysteme) – Elektroniker/in (Betriebstechnik) – Mechatroniker/in (Kältetechnik) * DIE BERUFE WERDEN IN AUSZÜGEN VORGESTELLT FOTOS: HWK, IMAGO

Mehr Infos im Internet: www.berufenet.de / www.kursnet.de

Bauingenieur/in Berufsbild * Bauingenieure begleiten nach ihrem Studium im Bauingenieurwesen ein Vorhaben von der Planung, Projektierung, Bauausführung bis hin zur Bauabnahme und Abrechnung der Leistungen. Dafür sind u. a. umfangreiche Kenntnisse der entsprechenden Rechts- und Sicherheitsvorschriften, der Bauphysik und der Statik erforderlich sowie betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Bauingenieure können ebenfalls in Forschungs-

einrichtungen tätig sein. Dort werden zum Beispiel Baumaterialien getestet.

Wo arbeitet man? Einsatzbereiche finden Bauingenieure z. B.: – in Bauämtern von Städten und Gemeinden – in Hoch- und Tiefbaubetrieben – in Ingenieur- und Architekturbüros


AZUBI GESUCHT!

Märkische Oderzeitung | 16. März 2013

Baugeräteführer/in

Elektroniker/in der Fachrichtung Informationsund Telekommunikationstechnik

Ausbildung

Berufsbild *

IT-Elektroniker/innen arbeiten hauptsächlich:

Betrieb und Berufsschule / 3,5 Jahre

Berufsbild * Anlagenmechaniker/innen stellen Anlagen her, die im Behälter- und Apparatebau, in der Prozessindustrie oder der Versorgungstechnik zum Einsatz kommen. Anhand technischer Zeichnungen und Arbeitsanweisungen fertigen sie Einzelteile von Hand oder mithilfe von CNC-Maschinen und fügen

BUG

VERKEHRSBAU AG

Berufe mit Zukunft Wir bilden auch 2013 aus! ■ Tiefbaufacharbeiter m/w Spezialisierung Gleisbau

■ Tiefbaufacharbeiter m/w Spezialisierung Kanalbau

■ Baugeräteführer m/w

– in Betrieben der Elektroinstallation – bei Betreibern von Kabelnetzen – bei Herstellern von Büromaschinen und EDV-Anlagen Erwartet werden: – Sorgfalt / Flexibilität / Lernbereitschaft sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in: – Mathematik / Physik / Informatik – Werken / Technik / Technisches Zeichnen Berufsalternativen: – Elektroniker/in (Geräte und Systeme) – Informationselektroniker/in

Baugeräteführer/innen bedienen Baugeräte und -maschinen im Hoch-, Straßen- undTiefbau. Sie transportieren z. B. Kräne, Planierraupen, Bagger oder Betonmischgeräte zur Baustelle und sorgen für ihre Betriebsbereitschaft. Außerdem sichern sie die Baustelle. Baugeräteführer führen und bedienen Baumaschinen, beispielsweise transportieren sie Bauteile, bearbeiten Baustoffe und führen Erdbewegungsarbeiten durch. Zudem pflegen sie die Baugeräte und rüsten die Baumaschinen bei Bedarf um.

diese zu Baugruppen zusammen. Diese montieren sie zu Maschinen, Apparaten und Geräten und überprüfen die Funktionalität. Sie weisen Kunden in die Bedienung der Anlagen ein.

Einsatzort / Erwartungen Anlagenmechaniker arbeiten u. a.: – in Unternehmen der Metallindustrie,

– Weiterbildung nach Sammlung praktischer Erfahrung zum Vorarbeiter und später zum Polier/Industriemeister

Ansprechpartnerin: Frau Köhler Tel.: 033 42/37 96 14 ausbildung@bug-ag.de

Handwerkerstraße 21 15366 Hoppegarten www.bug-ag.de

* DIE BERUFE WERDEN IN AUSZÜGEN VORGESTELLT / FOTOS: HWK, IMAGO

Mehr Infos im Internet: www.berufenet.de www.bibb.de

Für die Ausbildung wird zumeist ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.

Berufsalternativen – Anlagenmechaniker/in (Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik) – Konstruktionsmechaniker/in – Metallbauer/in 15562 Rüdersdorf Rudolf-Breitscheid-Str. 88

Wir bieten Perspektiven, auch für Abiturienten!

– Qualifizierung zum Maschinisten mit Eisenbahnfahrzeugführerschein (Zweiwegetechnik)

– Bauwerksmechaniker/in für Betontrenntechnik – Spezialtiefbauer/in – Wasserbauer/in

sowie Kenntnisse und Fähigkeiten in: – Werken / Technischem Zeichnen – Mathematik / Physik

Erwartet werden: – Teamfähigkeit – Sorgfalt /Verantwortungsbewusstsein

oder:

Berufsalternativen

Baugeräteführer/innen arbeiten hauptsächlich in Betrieben und Unternehmen: – des Hoch- und Tiefbaus – des Straßen- und Spezialtiefbaus

die Kessel und Behälter z. B. für die Lebensmittelindustrie oder den Kraftwerksbau herstellen – in Unternehmen für Erdöl- und Erdgasförderung – bei Gas-, Wasser-, Elektrizitätswerken und Verkehrsbetrieben

Nach erfolgreichem Lehrabschluss in unserem Unternehmen bieten wir an: – Aufnahme eines Bauingenieurstudium (Fachrichtung Verkehrswesen) und dabei finanzielle und praktische Unterstützung (Stipendium, Praktika o.ä.)

Für die Ausbildung wird die Berufsbildungsreife vorausgesetzt.

Einsatzort und Erwartungen

Anlagenmechaniker/in

Ausbildungsort/-dauer

sowie Kenntnisse in: – Physik / Mathematik – Werken / Technik

Berufsbild *

Betrieb und Berufsschule / 3,5 Jahre Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss

Einsatzort und Erwartungen

Erwartet werden: – Sorgfalt – Verantwortungsbewusstsein

Betrieb und Berufsschule 3 Jahre

Ausbildung

Elektroniker/innen der Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik projektieren und installieren Systeme der Sicherheitsund Kommunikationstechnik. Sie konfigurieren elektronische Baugruppen oder Rechner, die für die Automatisierung genutzt werden. Oder sie installieren Netzwerke und führen Programmtests durch. Des Weiteren prüfen Elektroniker dieser Fachrichtung die Sicherheitseinrichtungen. Sie setzen defekte Anlagen instand und führen technische Inspektionen durch. Sind sie in der Kundenberatung tätig, analysieren sie die Anforderungen der Kunden, entwerfen Lösungsvorschläge und installieren die Anlagen.

13

Wir bieten Ausbildungsplätze zum Elektroniker/in

Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik Telefon 03 36 38 / 755-0 Telefax 03 36 38 / 755-21

Internet www.Bildfunk.de Email bildfunk@bildfunk.de

Fernmeldebau Strausberg GmbH sucht fünf Lehrlinge zum

IT-Elektroniker mit guten technischen Kenntnissen. Bewerbungen mit Tel.-Nr. per Post an: Fernmeldebau Strausberg GmbH Puschkinstraße 7, 15345 Rehfelde per E-Mail: ahaupt@fernmeldebau-strausberg.com


14

AZUBI GESUCHT!

16. März 2013 | Märkische Oderzeitung

Gebäudereiniger/in Wir bilden aus. – Bewirb dich jetzt.

Ausbildung

Du hast die Schule erfolgreich hinter dich gebracht und bist noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz? Dann bewirb dich bei einem der deutschlandweit führenden Spezialisten für infrastrukturelle Gebäudedienste und lass dich bei uns in einem der beiden anerkannten Ausbildungsberufe ausbilden:

Betrieb und Berufsschule 3 Jahre Voraussetzung: Berufsbildungsreife

Wir suchen dich, wenn du mindestens einen guten Hauptschulabschluss in der Tasche hast, Spaß und Interesse an Technik, Mathematik, Chemie und Physik mitbringst, über gute Umgangsformen verfügst und gern im Team arbeitest.

Berufsbild *

Gebäudereiniger/-in

Bürokauffrau/-mann

Wenn du über eine Mittlere Reife verfügst, dich für wirtschaftliche Zusammenhänge sowie schriftliche Tätigkeiten interessierst, Basiswissen im Umgang mit Büro- und Kommunikationssystemen mitbringst und Spaß am Kontakt mit anderen Menschen hast, bewirb dich jetzt bei uns. Nähere Informationen über die Berufe findet ihr unter: www.niederberger-gruppe.de/karriere/ausbildungsplaetze.html.

Wir haben dein Interesse geweckt? Dann sende deine Bewerbungsunterlagen an: NIEDERBERGER Strausberg GmbH & Co. KG Prötzeler Chaussee 5 · 15344 Strausberg Tel: 0 33 41 / 2 29 32 · Fax: 0 33 41 / 39 02 43 E-Mail: strausberg@niederberger-gruppe.de

AZUBI GESUCHT! Tipps im Internet: www.moz.de/azubi

Wir suchen ab September 2013 einen

Auszubildenden Feinwerkmechaniker/in mit Interesse für Technik und Handwerk. Bewerbungen bitte an:

Joachim Weiland Werkzeugbau GmbH & Co. KG · Zimmermannsgasse 2 · 15366 Hoppegarten Internet www.weiland-wbz.de · info@weiland-web.de Tel. + 49 (0) 33 42 / 30 31 21 · Fax + 49 (0) 33 42 / 30 31 23

Gebäudereiniger/innen säubern Innenräume und Außenfassaden unterschiedlicher Gebäude. Anhand eines Arbeitsplans wählen sie die benötigten Maschinen, Geräte und chemischen Mittel aus und entscheiden sich dann für ein geeignetes Reinigungsverfahren. uch spezielle Hygienekonzepte, z. B. für Krankenhäuser oder Reinräume, setzen Gebäudereiniger/innen um. Daneben halten sie Maschinen und Geräte instand.

Einsatzort und Erwartungen Gebäudereiniger/innen arbeiten hauptsächlich: – bei Gebäudereinigungsunternehmen – bei Dienstleistern für die Reinigung von Verkehrsmitteln – in Betrieben für Desinfektion

Erwartet werden: – Umsicht / Sorgfalt / Flexibilität sowie Kenntnisse in: – Mathematik / Chemie / Physik Berufsalternativen sind unter anderem Desinfektor/in und Textilreiniger/in. * DIE BERUFE WERDEN IN AUSZÜGEN VORGESTELLT FOTO: IMAGO/HWK

Mehr Infos im Internet:

www.berufenet.de / www.bibb.de

Kaufmann/-frau Spedition und Logistikdienstleistung Ausbildung Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss oder die Hochschulreife

Berufsbild * Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleis-

tung organisieren den Versand, den Umschlag und die Lagerung von Gütern. Zudem beraten und betreuen sie Kunden in Fragen der Güterverpackung und bereiten Verträge vor. Darüber hinaus bearbeiten sie Kundenreklamationen, wickeln Zahlungsvorgänge ab und fertigen Fracht- und Zollpapiere aus. Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung arbeiten u. a. bei Speditionen und Unternehmen im Bereich Umschlag/Lagerwirtschaft.

Feinwerkmechaniker/in Papiertechnologe/in Ausbildung Betrieb und Berufsschule / 3,5 Jahre Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss

Berufsbild * Feinwerkmechaniker/innen fertigen metallene Präzisionsbauteile für Maschinen und feinmechanische Geräte und montieren diese zu Einheiten. Häufig verwenden Feinwerkmechaniker dazu computergesteuerte Werkzeugmaschinen. Sie bearbeiten Metalle mittels spanenderVerfahren wie Drehen, Fräsen, Schleifen und Honen. Zudem bauen sie Maschinenteile und Geräte zusammen und weisen in die Bedienung ein.

Einsatzort und Erwartungen Feinwerkmechaniker/innen arbeiten u. a. bei Herstellern von feinmechanischen Erzeugnissen und in Betrieben des Werkzeug- und Maschinenbaus. Erwartet werden Sorgfalt sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in Mathematik, Physik und technischem Werken.

Papiertechnologen richten weitgehend automatisierte Maschinen und Anlagen ein und bedienen sie. In der Papierproduktion bereiten sie Holz, Zellstoff und Altpapier auf. In der Zellstoffherstellung kochen Papiertechnologen die zubereiteten Ausgangsstoffe in einer chemischen Lösung. In der Weiterverarbeitung satinieren sie z. B. Papier, Karton oder Pappe, beschichten sie mithilfe entsprechender Maschinen und schneiden sie zu. Sie verpacken die Endprodukte und lagern sie fachgerecht. Erwartet werden Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein sowie Kenntnisse in Chemie, Physik und Technik. Ausbildungsvoraussetzung ist ein mittlerer Bildungsabschluss oder die Hochschulreife.


AZUBI GESUCHT!

Märkische Oderzeitung | 16. März 2013

Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff-/Kautschuktechnik Ausbildung Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss

Berufsbild * Die Ausbildung zum Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff-/Kautschuktechnik ist in folgenden Fachrichtungen möglich: – Bauteile oder Formteile – Compo- und Masterbatchherstellung

– Faserverbundtechnologie – Halbzeuge oder Kunststofffenster – Mehrschichtkautschukteile Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik der Fachrichtung Formteile planen die Fertigung von Formteilen anhand von Auftragsdaten oder Kundenanforderungen. Hierzu wählen sie geeigneteVerarbeitungsverfahren sowie Werk-, Zuschlags- und Hilfsstoffe aus. Sie bestimmen Verarbeitungsparameter, richten die Produktionsmaschinen ein und überwachen den Produktionsablauf. Weiterhin führenVerfahrensmechaniker/innen dieser Fachrichtung verschiedene Be- oder Nachbearbeitungsschritte aus. Auch verpacken sie Formteile fachgerecht.

15

Wir suchen ab September 2013 einen

Auszubildenden

Verfahrensmechaniker/in für Kunststofftechnik mit Interesse für Technik und Handwerk. Bewerbungen bitte an: Joachim Weiland Werkzeugbau GmbH & Co. KG · Zimmermannsgasse 2 · 15366 Hoppegarten Internet www.weiland-wbz.de · info@weiland-web.de Tel. + 49 (0) 33 42 / 30 31 21 · Fax + 49 (0) 33 42 / 30 31 23

Einsatzort und Erwartungen Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik der Fachrichtung Formteile arbeiten hauptsächlich in Betrieben der Kunststoff und Kautschuk verarbeitenden Industrie.

CEMEX ist ein führendes Baustoffunternehmen: Wir produzieren unter anderem Beton, Zement und Kies – unverzichtbare Grundlagen moderner Bauwerke. Bei uns haben Sie die Chance, Ihre berufliche Zukunft zu gestalten.

Erwartet werden: – Sorgfalt / Umsicht

W I R B I L D E N AU S :

sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in: – Physik / Chemie / Werken / Technik Berufsalternativen sind: – Mechaniker/in (Reifentechnik) – Packmitteltechnologe/-technologin

Ingenieur/in für Elektrotechnik

Industriemechaniker/in

Berufsbild *

Ausbildung

Elektroingenieure entwickeln und konstruieren nach ihrem Studium elektrotechnische Produkte. Sie übernehmen leitende Funktionen in der Fertigung, imVertrieb von Erzeugnissen und Dienstleistungen der Informations- und Telekommunikationstechnik, der elektrischen Energietechnik, der Automatisierungstechnik oder der Mikroelektronik.

Betrieb und Berufsschule / 3,5 Jahre Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss

Einsatzort und Erwartungen Elektroingenieure arbeiten in Konstruktions- und Produktionsabteilungen von Betrieben der Elektroindustrie. Auch im Maschinen- und Fahrzeugbau, bei Herstellern von elektromedizinischen Geräten oder Energieversorgungsunternehmen sind sie beschäftigt. Ingenieurbüros für technische Fachplanung eröffnen weitere Einsatzbereiche. Darüber hinaus kommen Wirtschaftsverbände oder die öffentliche Verwaltung als Arbeitgeber infrage. Für das Studium werden neben der Hochschulreife unter anderem Kenntnisse in Mathematik und Physik vorausgesetzt. * DIE BERUFE WERDEN IN AUSZÜGEN VORGESTELLT / FOTOS: IMAGO

Mehr Infos: www.berufenet.de

www.ingenieurwesen-studieren.de

ELEKTRONIKER/IN FÜR BETRIEBSTECHNIK INDUSTRIEMECHANIKER/IN CEMEX OstZement GmbH Frankfurter Chaussee, 15562 Rüdersdorf Tel. (03 36 38) 54-466 Fax (03 36 38) 54-477

www.cemex.de

AZUBI GESUCHT! Auch im Internet: www.moz.de/azubi

Berufsbild * Industriemechaniker/ innen sorgen dafür, dass Maschinen und Fertigungsanlagen betriebsbereit sind. Sie stellen Geräte und Bauteile her und montieren diese zu Maschinen und technischen Systemen. Anschließend richten sie diese ein und nehmen sie in Betrieb. Sie weisen Kunden in die Bedienung ein. Zu ihren Aufgaben gehört zudem die Wartung und Instandhaltung der Anlagen.

Einsatzort und Erwartungen Industriemechaniker/innen können in unterschiedlichen Branchen tätig sein, z. B.: – im Maschinen- und Fahrzeugbau – in der Elektro- oder der Textilindustrie Erwartet werden Sorgfalt sowie Kenntnisse in Mathematik / Physik / Informatik. Berufsalternativen sind u. a.: – Feinwerk- oder Werkzeugmechaniker/in – Mechatroniker/in

Ab schluss

2013

Was nun? Regionale Unternehmen und die QCW GmbH bieten interessante und sichere Perspektiven. Auch 2013 starten wir unsere beiden dualen Studiengänge:

Industriemechaniker/in + Bachelor of Engineering oder Industrieelektriker/in + Diplom Ingenieur Beratung und weitere Informationen: Tel.: 03364 375679 Email: personal@qcw.de www.qcw.de QualifizierungsCentrum der Wirtschaft GmbH Eisenhüttenstadt


16

AZUBI GESUCHT!

16. März 2013 | Märkische Oderzeitung

Verfahrensmechaniker/in für Beschichtungstechnik Ausbildung

Fertigungsprozessen. Außerdem führen sie Qualitätskontrollen durch.

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss

Einsatzort / Erwartungen

Berufsbild * Verfahrensmechaniker/innen für Beschichtungstechnik tragen Farben, Lacke und andere Beschichtungsstoffe auf Holz-, Metall- und Kunststoffflächen auf. Dies kann maschinell oder manuell mit verschiedenen Verfahren geschehen. Hierfür bedienen, überwachen und pflegen sie entsprechende Einrichtungen und Anlagen. Sie koordinieren die Abläufe mit den vor- und nachgelagerten

Verfahrensmechaniker/innen für Beschichtungstechnik arbeiten u. a.: – in Industriebetrieben des Maschinenoder des Fahrzeugbaus – in der Möbelherstellung – in der Elektroindustrie – in der Kunststoff verarbeitenden Industrie – bei Farben- und Lackherstellern

sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in: – Chemie / Physik / Mathematik – Werken / Technik

Erwartet werden: – Sorgfalt / Entscheidungsfähigkeit

Berufsalternativen sind u. a. Fahrzeuglackierer/in und Lacklaborant/in.

* DIE BERUFE

Für unseren Fertigungsstandort Neuendorf im Sande suchen wir zum 1. August 2013

AU S Z U B I L D E N D E Verfahrensmechaniker/in für Beschichtungstechnik Gießereimechaniker/in Druck- und Kokillenguß Konstruktionsmechaniker/in Voraussetzung ist ein mittlerer Bildungsabschluss (Realschule) und eine gute Allgemeinbildung. Sie sind interessiert? Dann senden Sie bitte Ihre Unterlagen per Post oder Email an: WE-EF LEUCHTEN GmbH & Co. KG · Frau Andrea Polluge Töpinger Strasse 19 · 29646 Bispingen · Tel. 05194 / 909-181 Email: a.polluge@we-ef.com

Tradition verpflichtet, seit 1959

Wir suchen dich! Zur Ausbildung als

Maler

Lackierer

und Du hast eine abgeschlossene Schulausbildung, bist flexibel und teamfähig? Dann bewirb dich in einem Unternehmen mit über 50 Jahren Erfahrung in der Berufsausbildung.

! 03334-20 99 0

Wir freuen uns auf dich!

Gebäudeservice GmbH & Co. KG, Freienwalder Straße 68 16225 Eberswalde, info@drei-schilde-bau.de

www.drei-schilde-bau.de

Ausbildung Betrieb und Berufsschule 3 Jahre Voraussetzung: Berufsbildungsreife

Berufsbild * Die Ausbildung zum Maler und Lackierer ist in folgenden Fachrichtungen möglich: – Bauten- und Korrosionsschutz – Gestaltung / Instandhaltung – Kirchenmalerei und Denkmalpflege Maler/innen und Lackierer/innen der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung gestalten und behandeln Innenwände, Decken, Böden und Fassaden von Gebäuden sowie die Oberflächen von Objekten aus den unterschiedlichsten Materialien. Sie sind im Neubau, bei der Sanierung und Modernisierung tätig. Mit unterschiedlichen Maltechniken, aber auch mit Tapeten und Dekorputzen gestalten sie

www.berufenet.de / www.bibb.de

Innenräume. Durch den Einbau von Dämmstoffen oder durch das Aufbringen von Wärmedämm-Verbundsystemen leisten sie einen Beitrag zur Energieeinsparung. Holz und Holzwerkstoffe schützen sie mit geeigneten Lasuren und Farben.

Einsatzort und Erwartungen Maler/innen und Lackierer/innen der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung arbeiten in Betrieben des Maler- und Lackiererhandwerks. Erwartet werden: – Sorgfalt / Flexibilität – Umsicht sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in: – Mathematik / Chemie – Werken / Technik Berufsalternativen: – Fahrzeuglackierer/in – Stuckateur/in

SEITE WERDEN IN AUSZÜ/ FOTOS: IMAGO/WE-EF

Mehr Infos im Internet:

Maler/in und Lackierer/in WE-EF LEUCHTEN ist ein international tätiger Außenleuchtenund Masthersteller. Unser Erfolg basiert auf hoher Produktqualität und Kundenorientierung.

AUF DIESER

GEN VORGESTELLT

Konstruktionsmechaniker/in Ausbildung Betrieb und Berufsschule 3,5 Jahre Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss

Berufsbild * Konstruktionsmechaniker/in nen fertigen Metallbaukonstruktionen aller Art an, etwa Aufzüge und Kräne, aber auch Brücken, Fahrzeugaufbauten, Schiffe sowie ganze Hallen. Auf der Baustelle montieren und verschweißen sie die Einzelteile bzw. Baugruppen. Sie führen ebenso Wartungsaufgaben aus. Konstruktionsmechaniker/innen arbeiten hauptsächlich in Unternehmen des Metall-, Maschinen- oder Fahrzeugbaus sowie im Baugewerbe. Erwartet werden Sorgfalt und Teamfähigkeit sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in Mathematik, Physik und Technik.

Wieder hat ein Auszubildender bei WE-EF Leuchten am Standort Neuendorf im Sande (Oder-Spree) die Prüfung erfolgreich abgelegt und wird weiterhin im Unternehmen tätig sein. Nachdem Martin Zerbian (Mitte) vor zwei Jahren zum Gießereimechaniker ausgebildet wurde und Stephan Kaiser (rechts) bereits im Jahr 2007 seine Ausbildung als Konstruktionsmechaniker bei WE-EF absolviert hat, freut sich jetzt auch Benjamin Sternberg (links) über die bestandene Gesellenprüfung zum Konstruktionsmechaniker.


AZUBI GESUCHT!

Märkische Oderzeitung | 16. März 2013

17

Elektroniker/in für Betriebstechnik Ausbildungsort/-dauer Betrieb und Berufsschule / 3,5 Jahre

heitseinrichtungen. Sie weisen die zukünftigen Anwender in die Bedienung ein.

Berufsbild *

Einsatzort / Erwartung

Elektroniker/innen für Betriebstechnik installieren elektrische Bauteile und Anlagen in den Bereichen elektrische Energieversorgung, industrielle Betriebsanlagen oder moderne Gebäudesystemund Automatisierungstechnik. Sie warten sie regelmäßig und erweitern sie. Auch installieren sie Leitungsführungssysteme, Informationsleitungen sowie die elektrische Ausrüstung von Maschinen mit Automatisierungssystemen. Die Elektroniker/innen programmieren und konfigurieren Systeme und Sicher-

Elektroniker/innen für Betriebstechnik arbeiten hauptsächlich: – bei Herstellern industrieller Prozesssteuerungseinrichtungen – in Elektroinstallationsbetrieben oder bei Energieversorgern – in Unternehmen der produzierenden Industrie, in denen Anlagen der Automatisierungs- sowie Mess- und Regelungstechnik zum Einsatz kommen Erwartet werden: – Sorgfalt / Umsicht / Flexibilität

sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in: – Mathematik / Informatik / Werken Für die Ausbildung wird zumeist ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.

Berufsalternativen sind u. a. Elektroniker/in (Energie- und Gebäudetechnik) und Elektroanlagenmonteur/in. * VORSTELLUNG IN AUSZÜGEN / FOTO: IMAGO

Mehr Infos im Internet: www.berufenet.de / www.bibb.de

AZUBI GESUCHT! AUSBILDUNG | STUDIUM | TRAUMJOB

Alle Berufe auch im Internet:

www.moz.de/azubi

DER BEGINN EINER WUNDERBAREN FREUNDSCHAFT.

Wir bieten Ausbildungsplätze:

Elektroanlagenbauer/Energieelektroniker Kraft- und Lichtanlagen GmbH Ein Unternehmen der Horlemann Unternehmensgruppe Birkenstraße 2, D-15378 Herzfelde Tel.: 033434/40 – 204 oder Tel. 01723098133 www.kraftundlicht.de Wir sind ein modernes, seit mehr als 40 Jahren erfolgreiches mittelständiges Unternehmen mit 1300 qualifizierten Mitarbeitern. Von der Planung, über die Fertigung bis hin zur Montage liegt unser Tätigkeitsfeld u. a. in den Bereichen Stahl-, Anlagen- und Maschinenbau, Fördertechnik und Großrohrleitungsbau sowie Kraftwerksanlagenbau.

Wir suchen für unser Werk in Rüdersdorf interessierte Jugendliche für die Ausbildung zum

Industriemechaniker (w/m) und Elektroniker für Betriebstechnik (w/m) Sie haben einen mittleren Schulabschluss (Schwerpunkt: gute Noten in Mathematik, Physik und Deutsch) sind aufgeschlossen und interessieren sich für einen technischen Beruf. Ihre Bewerbung richten sie bitten an folgende E-Mail-Adresse: karola.stange@hoffmeier.de, Tel.-Nr. +49 33638 76140 Frankfurter Chaussee (B1) 15562 Rüdersdorf

www.hoffmeier.de

AUS DIESEM HOLZ IST IHRE ZUKUNFT GESCHNITZT. DIE GLUNZ AG. Entdecken Sie die Welt der Holzwerkstoffe. Die Glunz AG gehört zu dem portugiesischen Unternehmen Sonae Indústria, das heute weltweit 27 Produktions- und Vertriebsstandorte in sieben Ländern besitzt. Allein in Deutschland beschäftigen wir 1.800 Mitarbeiter. Als einer der bedeutendsten Holzwerkstoffhersteller bietet die Glunz AG sowohl dekorative als auch konstruktive Produktlösungen auseiner Hand. Das Produktportfolioumfasst alle Sorten von melaminharzbeschichteten Platten, Arbeitsplatten, mitteldichten Faserplatten (MDF), Oriented Strand Boards (OSB), Spanplatten, Holzfaserdämmplatten und Schichtstoffen (HPL und CPL). Damit bedient die Glunz AG namenhafte Kunden, u. a. aus Möbel- und Bauindustrie, Innenausbau sowie aus Laden- und Messebau.

IHRE AUSBILDUNG MIT ZUKUNFT

An unserem Standort in Beeskow bieten wir Ausbildungsplätze für folgende Berufe an: Industriekaufleute (m/w) Industriemechaniker (m/w) Elektroniker für Betriebstechnik (m/w)

DER DIREKTE DRAHT ZUM NEUEN JOB

Bei Fragen zur Bewerbung oder Ausbildung stehen Ihnen unsere Ausbildungsleiter gern zur Verfügung. Dörte Schurack, HR Business Partnerin, freut sich auf Ihre Bewerbung. Radinkendorfer Straße 71, 15848 Beeskow Tel: +49 (0) 33 66 . 50 01 81, Fax: 49 (0) 33 66 . 50 02 24, E-Mail: doerte.schurack@glunz.de

www.glunz.de


18

AZUBI GESUCHT!

Auch im Jahr 2013 suchen wir motivierte Auszubildende (m/w) mit Interesse an einer anschließenden, langjährigen Mitarbeit in unserem Unternehmen. Noch keinen Ausbildungsplatz? Die Zeit läuft, wir haben noch freie

Ausbildungsplätze

als Tiefbaufacharbeiter(m/w) / Straßenbauer(m/w)! Interesse? Dann schnellstmöglich die Bewerbung an die:

Brandenburg GmbH

Personalabteilung Handwerkerstrasse 1 · 15366 Hoppegarten

GBA Strausberg Ihr Partner für berufliche Weiterbildung

Bagger- und Radladerausbildung inkl. Baumaschinenführerschein

Beginn: Jederzeit

nach individuellem Programm

Weiterbildung zum gepr. Baumaschinenführer m. IHK-Abschluss

Beginn: Jederzeit Dauer: 6 Monate Ausbildung zum Turmdrehkranführer inkl. „Europäischer Kranführerschein“ Beginn: Jederzeit Dauer: 8 Wochen Gabelstapler- und Motorsägenlehrgänge inkl. Bedienberechtigungen Beginn: Auf Anfrage jeden Monat. Dauer: 1 Woche

Weiterbildung zum Berufskraftfahrer (C/CE) und beschleunigte Grundqualifikation (§95 BKQG) Beginn: Jederzeit

GBA

Dauer: 5 Monate

15344 Strausberg Flugplatz · Tel. 03341-31 23 09 · Fax 31 23 10 · Mail: strausberg@gbambh.de Gesellschaft für berufliche Aus- und Weiterbildung mbH

Darauf könnt Ihr bauen.

Die NCC Deutschland GmbH ist der größte deutsche Projektentwickler im Wohnungsbau. 2013 bieten wir folgende Ausbildungsmöglichkeiten an:

Hochbaufacharbeiter (m/w): 2-jährige Berufsausbildung

Studierende (m/w) für ein BA-Studium (Berlin): 3-jähriges Studium des Bauwirtschaftsingenieurwesens

Studierende (m/w) für ein Duales Studium (Cottbus):

4-jähriges Studium Civil & Facility Engineering und Maurerausbildung

Mehr Informationen unter www.nccd.de im Bereich Job & Karriere.

www.nccd.de

16. März 2013 | Märkische Oderzeitung

Hochbaufacharbeiter/in Ausbildung Betrieb / Berufsschule / 2 Jahre Voraussetzung: Berufsbildungsreife

Berufsbild * Hochbaufacharbeiter/innen werden mit Spezialisierung ausgebildet. Im Schwerpunkt Maurerarbeiten stellen sie Mauerwerk her, betonieren Wände und Decken oder bauen Stahlbetonfertigteile ein. Im Schwerpunkt Beton- und Stahlbetonarbeiten errichten sie Schalungen, stellen Stahlbewehrungen für Beton her und verarbeiten den Beton. Im Schwerpunkt Feuerungs- und Schornsteinbauarbeiten errichten sie Feuerungsanlagen und Abzugskanäle und bauen Schornsteine.

Einsatzort und Erwartungen Hochbaufacharbeiter/innen arbeiten je nach Ausbildungsschwerpunkt hauptsächlich: – in Hochbauunternehmen – im Betonfertigteilbau – im Schornstein- und Industrieofenbau

Maurer/in

Erwartet werden Umsicht und Flexibilität sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in: – Mathematik / Physik – Werken / Technik Berufsalternativen sind unter anderem: – Ausbaufacharbeiter/in (2-jährig) – Beton- und Stahlbetonbauer/in (3-jährig) * VORSTELLUNG IN AUSZÜGEN / FOTOS: IMAGO

Mehr Infos im Internet: www.berufenet.de / www.bibb.de

Straßenbauer/in

Ausbildung

Ausbildung

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre Voraussetzung: Berufsbildungsreife

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre Voraussetzung: Berufsbildungsreife

Berufsbild *

Berufsbild *

Maurer/innen stellen Rohbauten für Wohn- und Geschäftsgebäude her. Zunächst betonieren sie das Fundament, dann mauern bzw. betonieren sie Außen- und Innenwände sowie Geschossdecken oder montieren diese aus Fertigteilen. Teilweise verputzen sie auch Wände, verlegen Estriche oder bauen Dämmmaterialien ein. Darüber hinaus führen sie Abbruch- und Umbauarbeiten durch. Maurer/innen arbeiten vor allem bei Hochbauunternehmen, Betonbaufirmen und im Fertighausbau. Erwartet werden Umsicht und Flexibilität sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in Mathematik,Technik,Technischem Zeichnen und Physik.

Straßenbauer/innen bauen Straßen, Geh- und Fahrradwege sowie Autobahnen und Flugplätze. Sie setzen dabei Bagger, Raupen und Walzen ein. Außerdem führen Straßenbauer Pflasterarbeiten aus und stellen Randbefestigungen und Entwässerungsgräben her. Neben dem Neubau übernehmen sie Unterhaltungs- und Reparaturarbeiten an Wegen und Straßen. Straßenbauer/innen arbeiten hauptsächlich: – in Tiefbauunternehmen (z.B. im Straßen-, Rollbahnen- und Sportanlagenbau) – im Rohrleitungs-und Kabelleitungstiefbau Erwartet werden Umsicht und Flexibilität sowie Kenntnisse in Mathematik, Physik, Chemie und Technik.

Tiefbaufacharbeiter/in Ausbildung Betrieb und Berufsschule / 2 Jahre Voraussetzung: Berufsbildungsreife

Berufsbild * Tiefbaufacharbeiter/innen führen je nach Ausbildungsschwerpunkt Straßen-, Rohrleitungs-, Kanal-, Gleis-, Brunnen- oder Spezialtiefbauarbeiten aus. Sie stellen Baugruben, Gräben sowie Verkehrswege und Verkehrsflächen her, bauen Ver- und

Entsorgungssysteme ein und wirken bei Brunnenbohrungen und im Tunnelbau mit. Dabei können sie im Neubau oder in der Sanierung tätig sein. Tiefbaufacharbeiter/innen arbeiten hauptsächlich in Betrieben des Tiefbaugewerbes, der Wasserversorgung und der Abwasserwirtschaft. Erwartet werden Flexibilität und Umsicht sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in Mathematik, Physik, Werken und Technik.


AZUBI GESUCHT!

Märkische Oderzeitung | 16. März 2013

19

Mit Ausbildung investieren Arbeitgeber in die Zukunft Liebe Leserinnen und Leser,

Wer studieren möchte, findet an Hochschulen versierte Berater.

Foto: Thomas Burckhardt

Orientierung für alle Was leistet die allgemeine Studienberatung? Neben allgemeinen Informationen erhalten junge Menschen Hinweise auf ein Schnupperstudium und das Projekt Studium lohnt”. “ Die Studiengänge an der Europa-Universität Studenten beraten selbst Viadrina in Frankfurt (Oder) und an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) sind ausgewählt. Bringt es einem AbituriAufmerksam macht die Studienberaterin auf das enten, der sich für Medizin, ein technisches StuProjekt „Studium lohnt“, für das sich acht Brandium oder die Lehrerausbildung interessiert, denburger Hochschulen und Universitäten zuüberhaupt etwas, sich dort an die allsammengetan haben. Die Angebote ziegemeine Studienberatung zu wenlen darauf, bei jungen Menschen die den? Studierneigung und die Motivation für „Auf alle Fälle“, betont Kerstin ein Studium zu erhöhen. Neben allRichter von der Studienberatung gemeinen Informationen über ein t ä it s r -Unive r): an der Frankfurter Viadrina. Studium nehmen Fachvorträge und a p o r Eu de urt (O „Wir sind für alle Schüler und Workshops von Studenten, den Frankf 5534 4444 Studieninteressierte erste AnSchüler-Alumni, zum Studienalltag 5 3 3 : 0 e ld Tel. erswa laufstelle bei generellen Fragen und zu Anforderungen einen breiFH Eb 657134 der Berufs- und Studienorientieten Raum ein. Entscheidungsfindung, 334 Tel. 03 rung und der EntscheidungsfinLiteraturrecherche und Zeitmanagedung“. Neben einer individuellen ment bilden weitere Themen. Angebote Beratung des Einzelnen sind darüber hiwerden ebenso Vorträge zu universitärem naus auch Beratungen für Familien möglich. Lernen sowie eine individuelle Begleitung beim Übergang zur Hochschule. Wer sich über „Studium lohnt“ informieren will, findet nicht nur an den Hochschulorten AnIndividuell oder öffentlich sprechpartner, sondern auch an einigen Schulen, wie in Schwedt und Strausberg. Die Ober„Außerdem finden Gruppenveranstaltungen für stufenkoordinatoren können Auskunft geben. Für Schüler von allgemeinbildenden Schulen oder Eltern und Lehrer werden ebenfallsVeranstaltundenen des Zweiten Bildungsweges wie Volksgen angeboten. Auch darauf verweist die Frankhochschulen statt. Manchmal sind auch Servicefurter Studienberaterin. clubs Einladende“, so Kerstin Richter. Hinzu kommen öffentliche Veranstaltungen wie Tage der offenen Tür, wo Interessierte neben allHäufige Fragen gemeinen Hinweisen konkrete Informationen zu Studiengängen vor Ort, Studienfinanzierung und Diese Fragen werden an den Hochschulen wiewie an der Viadrina zur Sprachenausbildung erderholt gestellt: halten. Anders als Eberswalde bietet Frankfurt • Wenn ich X oderY werden willen, brauche ich zudem ein Schnupperstudium an. „Interessierte dafür ein Studium oder reicht eine Ausbildung? können an Veranstaltungen aus dem jeweiligen • Ich habe in dem Fach X nur eine 2,5. Kann ich Semesterplan teilnehmen“, wirbt Kerstin Riches trotzdem studieren? ter. In diesem Jahr finden die Schnuppertage vom • Welche Anerkennung findet der Bachelor in 5. Mai bis 7. Juli statt. meinem Studiengang? Muss ich einen MasterAllgemeine Studienberatung umfasst ebenfalls abschluss machen? Hilfe bei der Bewerbung sowie zu Studienbe• In unserer Familie gibt es eineTradition für den ginn und im Studienverlauf, wenn sich weitere Beruf des X. Alle erwarten, dass ich das fortsetze. fachliche und persönliche Fragen ergeben. Auch Meine Ziele sind andere. Was soll ich tun? die Beratung für chronisch Kranke und Behin• Wie kann das Studium finanziert werden? derte sowie die psychologische Beratung nimmt • Ich habe eine chronische Erkrankung. Welche einen breiten Raum ein. Unterstützung erfahre ich? KERSTIN BECHLY

kt Konta

Ausbildung ist kein Selbstläufer mehr. Die demografische Entwicklung in Ostbrandenburg bringt es mit sich, dass sich heute weitaus weniger junge Leute um einen Ausbildungsplatz bewerben als vor Jahren. Und doch gibt es insgesamt mehr Bewerber als Ausbildungsangebote. Kurzum: Für Jugendliche wird es leichter, einen Ausbildungsplatz zu bekommen, für Arbeitgeber schwieriger, ihren Wunsch-Azubi mit den entsprechendenVoraussetzungen zu finden. Viele Schulabgänger mit einem guten Zeugnis erhalten teilweise mehrere Zusagen von Ausbildungsbetrieben und wählen dann ihren Wunsch-Ausbildungsplatz. Sei es hier in Ostbrandenburg, in Berlin oder anderswo. Andere Schulabgänger benötigen heute mehr Aufmerksamkeit und Förderung. Aber wir haben oft genug erlebt, wie sich ein junger Mensch in drei Jahren Berufsausbildung weiterentwickelt hat, wie er gelernt hat, Verantwortung zu übernehmen, sich fachliches Wissen anzueignen und im persönlichen Auftreten gegenüber Kunden und Kollegen immer sicherer zu sein. Aber wie gesagt: Eine solche Entwicklung fällt nicht vom Himmel. Das ist die Investition der Arbeitgeber in die Zukunft. Erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter könnten dann dem ausgelernten „Frischling“ als Paten zur Seite stehen, ihr Fachwissen und ihre Erfahrungen weiter geben und später in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Jeder Jugendliche sollte in seiner Heimat eine Chance erhalten. Wenn es nicht gleich der Ausbildungsplatz sein kann, dann vielleicht ein längeres betriebliches Praktikum, die betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ). Beide Seiten können sich kennen lernen und feststellen, ob sie zueinander passen. Ein Jugendlicher, der nicht mit seinen Zensuren brillieren kann, zeigt oftmals seine praktischen Stärken. Einen Versuch ist es oft wert und die Arbeitsagenturen unterstützen dabei sehr gern. DIE LEITER DER AGENTUREN FÜR ARBEIT DR. DAGMAR BRENDEL, EBERSWALDE JOCHEM FREYER, FRANKFURT (ODER)

Azubi gesucht? arbeitsagentur und Jobcenter wissen, wie es richtig geht!

Sie suchen nach geeigneten Auszubildenden für Ihr Unternehmen oder möchten Ihre freien Ausbildungsstellen melden? Der Arbeitgeber-Service der Arbeitsagenturen Eberswalde und Frankfurt (Oder) sowie der Jobcenter hilft Ihnen kostenlos, passgenau und schnell! Die Halbjahreszeugnisse sind da! Sichern Sie sich schnell die Chancen auf die besten Schulabgänger 2013. Melden sie jetzt Ihre freien Ausbildungsstellen! Für alle Fragen zur Besetzung und Meldung offener Arbeits- und Ausbildungsstellen stehen Ihnen die Mitarbeiter des Arbeitgeber-Service zur Verfügung. Wenden Sie sich dazu an Ihren persönlichen Ansprechpartner oder nutzen Sie unsere Hotline für Arbeitgeber montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr unter der Rufnummer:

01801 / 66 44 66*. • Sie erreichen Ihre Arbeitsagentur über die Servicerufnummer 01801 66 44 66 (Fest-netzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise maximal 42 ct/min) nur noch bis zum 31. 05. 2013. Ab 01.06.2013 gilt eine neue Servicerufnummer, die rechtzeitig bekannt gegeben wird.

WIR BRINGEN MENSCHEN UND ARBEIT ZUSAMMEN! Arbeitgeber-Service der Arbeitsagenturen Eberswalde und Frankfurt (Oder) sowie der Jobcenter in Ostbrandenburg


20

AZUBI GESUCHT!

16. März 2013 | Märkische Oderzeitung

Freundlich auftreten, Wünsche erkennen In der Gastronomie punkten junge Leute mit Kompetenzen Die Anforderungen an Restaurantfachleute und Köche haben sich verschoben. Die Liebe zum Beruf zählt für Ausbilder Martin Melzow vom Café Wildau – Hotel & Restaurant am Werbellinsee am meisten. „Wir brauchen junge Leute, die Liebe zum Beruf zeigen. Sie sollen Freude und Willen erkennen lassen, als Koch, Restaurant- oder Hotelfachleute aufzugehen“. Für Martin Melzow ist die Formel eine simple. Der Küchenmeister und Ausbilder betreut im Café Wildau – Hotel & Restaurant am Werbellinsee in Eichhorst drei Auszubildende. Mit jungen Leuten in der Ausbildung hat er seit dem Jahr 2000 zu tun. Daher weiß er: „Schulische Leistungen haben nicht mehr den Stellenwert wie vor Jahren. Und dass Abiturienten in die Gastronomie wollen, ist die Ausnahme geworden.“ Dennoch sei ein Mindestwissen in Deutsch für den Servicebereich und Schriftverkehr besonders wichtig, Köche brauchen grundlegende Mathematikkenntnisse.

de, die en, is bilden Auszu fizite aufwe und e De K h c s IH li r de schu ur en bei erhalt rbeitsagent der A stützung. Unter

Martin Melzow überlegt nicht lange: „Zu fünfzig bis sechzig Prozent durch ein Praktikum. Hier sind die Schulen noch mehr gefragt, auch wenn es schon einige Kooperationen zu Hotels und Gaststätten gibt“, findet er.

Praktika nutzen

Hilfe bei Defiziten Seit drei Jahren wird in Eichhorst ausgebildet. „Wir versuchen rechtzeitig, bei den Auszubildenden Defizite zu erkennen und sie zu unterstützen“, so Martin Melzow. Dabei kann das Café Wildau auf Angebote der Industrie- und Handelskammer zurückgreifen. Legastheniker erhalten zum Beispiel bei Prüfungen Nachteilsausgleiche, u. a. mehr Zeit in der schriftlichen Prüfung. Sie könnten auch Förderunterricht in Anspruch nehmen. Die Arbeitsagenturen bieten jedem Jugendlichen bei schulischen Defiziten ausbildungsbegleitende Hilfen an.

TIPP

Sie wollen Koch werden: Stefanie Duckert, Sandro Bublitz ( beide 1. Lehrjahr) und Robert Rietschel (2. Lehrjahr) vom Café Wildau am Werbellinsee. Foto: Thomas Burckhardt

„Bewährt hat sich, dass wir überbetriebliche Praktika anbieten und Prüfungen simulieren. Unsere Auszubildenden haben jedenfalls bisher alle ihre Prüfungen bestanden“,ist Martin Melzow stolz. Neben den schulischen Leistungen haben mit den Jahren Kompetenzen einen noch größeren Stellenwert erfahren. „Wer in der Gastronomiebranche arbeitet, muss kommunikativ sein. Freundlichkeit, Augenkontakt suchen, auf den Gast zugehen, seine Wünsche erken-

nen können, das ist entscheidend“, zählt der Ausbilder, der selbst erst 32 Jahre alt ist, einige Beispiele auf. Dabei würden diese Anforderungen auf alle drei Berufe zutreffen: Selbst Köche kommen mit Gästen in Kontakt, zum Beispiel am Büfett. Und Restaurantfachleute beweisen auch gute Vermarktungsfähigkeiten, wenn sie Empfehlungen des Kochs weitergeben. Wie aber erfährt ein 15- oder 16-Jähriger, ob er für diese Berufe geeignet ist?

Aus Praktika entstünden fast immer Ausbildungsverhältnisse. Das Café Wildau kann da gerade auf ein aktuelles Beispiel verweisen. Ein Gymnasiast, der sein Abitur machen sollte, will unbedingt Koch werden. Ihm wird nun – bestärkt durch das Schülerpraktikum in der 9. Klasse – nach der 10. Klasse eine Ausbildung angeboten. Auch die Eltern hätten dabei gelernt, ihren Sohn loszulassen und seine Selbstständigkeit zu fördern, ergänzt Martin Melzow. Darüber hinaus können Jugendliche bei Beratungen mit passgenauenVermittlern der IHK ihre Neigungen und Stärken herausfinden. Ansonsten sei es aber auch ein Lernprozess, Gästen gegenüber freundlich und selbstsicher aufzutreten. Die würden überwiegend positiv auf Auszubildende reagieren, beobachtet Martin Melzow immer wieder. „Sie freuen sich, dass jemand diesen Beruf erlernen will, verzeihen Fehler und erkennen es an, wenn sie sich Hilfe holen“. KERSTIN BECHLY

Stipendium für Berufseinsteiger Kammern können auf Förderprogramm zurückgreifen Bereits seit 1991 unterstützt die Bundesregierung mit dem Förderprogramm „Begabtenförderung berufliche Bildung“ gezielt begabte junge Absolventen einer Berufsausbildung. „Mit diesem Weiterbildungsstipendium erhalten besonders talentierte und motivierte Berufseinsteiger die Möglichkeit, sich sofort oder kurz nach ihrer Ausbildung in ihrem Beruf weiterzuentwickeln. Sie lernen, neue Kompetenzen und Fertigkeiten aufzubauen, aber auch mit fachübergreifenden Weiterbildungen den Horizont zu erweitern“. Darauf verweist Jörg Wiesniewski, Ausbildungsberater bei der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) Region Ostbrandenburg.

Angebot baut auf erlernten Beruf auf Eine Berufsausbildung selbst sei deshalb nicht nur eine gute Grundlage für

den Start ins Berufsleben, sondern bilde zugleich den Ausgangspunkt für eine berufliche Karriere durch weitere Qualifizierung. „Wer sich nach der Ausbildung konsequent beruflich weiterbildet, hat gute Chancen: Fachkräfte mit Zusatzqualifikationen sind selbst in wirtschaftlich schwierigen Zeiten gefragt. Das betrifft alle Branchen“, betont Jörg Wiesniewski. Finanziert wird das Programm vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Für die Durchführung sind die verschiedenen Kammern der Berufsverbände und die zuständigen Stellen für Berufsbildung verantwortlich. „Das Stipendium dieser Begabtenförderung kann für sämtliche Weiterbildungen beantragt werden, die auf den erlernten Beruf aufbauen, aber durchaus fachübergreifend sein können. Im Kammerbezirk gibt es zum Beispiel eine junge Goldschmiedin, die sich im Produktdesign weiterbildet, und einen Tischler, der sich für Raumgestaltung interessiert“, nennt der Ausbil-

dungsberater Beispiele. Im Allgemeinen werde es im Handwerk vor allem für die Meisterausbildung oder ein berufsbegleitendes Studium beantragt.

Bewerber darf nicht älter als 25 Jahre sein Welches sind die Zugangsvoraussetzungen für ein Stipendium der „Begabtenförderung berufliche Bildung“ ? – Der Bewerber muss eine abgeschlossene Berufsausbildung nachweisen. – Bei der Aufnahme in das Programm muss er jünger als 25 Jahre sein. Durch Berücksichtigung von Anrechnungszeiten können bis zu drei Jahre hinzugerechnet werden. – Der Bewerber hat drei Möglichkeiten, seine Qualifizierung nachzuweisen: • Er hat seine Gesellen-/Abschlussprüfung mit mindestens 87 Punkten oder besser als „gut“ (bei mehreren Prüfungsteilen Durch-

schnittsnote 1,9 oder besser) bestanden – oder • Er hat bei einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb einen Platz unter den ersten Drei belegt – oder • Er weist seine besondere Qualifikation durch einen begründeten Vorschlag seines Arbeitgebers oder der Berufsschule nach. Das Weiterbildungsstipendium wird für einen festen Zeitraum und – bis auf wenige Ausnahmen – maximal drei Kalenderjahre lang gewährt. Die Stipendiaten können innerhalb ihres Förderzeitraums Zuschüsse von insgesamt 6000 Euro für beliebig viele förderfähige Weiterbildungen, bei einem Eigenanteil von zehn Prozent je Fördermaßnahme, beantragen. HWK / KB


AZUBI GESUCHT!

Märkische Oderzeitung | 16. März 2013

21

Kosmetiker/in Ausbildungsort/-dauer Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss oder Berufsbildungsreife

pflegen und gestalten sie die Nägel und führen Hand- oder Fußmassagen durch. In der Ganzkörperkosmetik wenden sie u. a. Bäder mit speziellen Wirkstoffen an. Daneben verkaufen sie kosmetische Produkte an ihre Kunden.

Berufsbild *

Einsatzort und Erwartungen

Kosmetiker/innen beraten Kunden in Schönheits- und Gesundheitsfragen und bieten pflegende Gesichts- sowie Ganzkörperbehandlungen an. Sie wenden z. B. Peelings an, führen Gesichtsmassagen durch und entfernen störende Körperbehaarung. In der Hand- und Fußpflege

Kosmetiker/innen arbeiten hauptsächlich in Kosmetikstudios. Erwartet werden Kundenorientierung, Sorgfalt und Kreativität sowie Kenntnisse in Biologie und Chemie.

Erzieher/in Ausbildung Berufsfachschule bzw. Berufskolleg/Fachschule 2-4 Jahre Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss

Berufsbild * Erzieher/innen betreuen Kinder und Jugendliche und fördern sie in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung. Sie regen die Kinder oder Jugendlichen zum Spiel oder zur kreativen Betätigung an. Zu ihren Aufgaben gehört es auch, mit ihnen über Alltagsprobleme zu sprechen. Sie beobachten dasVerhalten und Befinden der Kinder und Jugendlichen und beurteilen deren Entwicklungsstand, Motivation oder Sozialverhalten. Die Dokumentation von Projekten und pädagogischen Maßnahmen gehört ebenfalls

5+%)+#+/ 4 5$?,+/ 4 5)07A+/ :<#+/

zu ihren Aufgaben. Darüber hinaus erstellen sie Erziehungspläne und bereiten Aktivitäten vor.

Einsatzort / Erwartungen Erzieher/innen arbeiten vor allem in: – kommunalen und kirchlichen Kindergärten – Kinderkrippen und Horten – Kinder- und Jugendwohnheimen – Jugendzentren – Tagesstätten für Menschen mit Behinderung Erwartet werden: – Konfliktfähigkeit und Einfühlungsvermögen – Verantwortungsbewusstsein sowie Kenntnisse und Fertigkeiten in: – Kunst und Musik – Biologie

Hotelfachmann/-frau Koch/Köchin Ausbildung

Ausbildung Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre Voraussetzung: Berufsbildungsreife

Berufsbild *

Berufsbild *

Hotelfachleute betreuen Gäste von der Reservierung bis zu etwaigen Reklamationen und bemühen sich, deren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Dabei sind sie in allen Abteilungen eines Hotels tätig. Sie organisieren Veranstaltungen und vergeben die Zimmer. Hotelfachleute stellen Rechnungen aus und planen Arbeitsabläufe. Auch für die Buchhaltung sind sie zuständig. Hotelfachleute arbeiten hauptsächlich in Hotels, Gasthöfen und Pensionen.

Köche und Köchinnen bereiten unterschiedliche Gerichte zu und richten sie an. Sie kaufen Lebensmittel und Zutaten ein und bereiten sie vor. Sie organisieren die Arbeitsabläufe in der Küche. In kleineren Küchen kochen, braten und backen Köche alle Gerichte selbst. In Großküchen sind sie meist auf bestimmte Speisen spezialisiert. Ebenso beraten sie Gäste.

Erwartet werden: – Serviceorientierung – Teamfähigkeit – Flexibilität – Belastbarkeit – Sorgfalt sowie Kenntnisse in: – Mathematik – Deutsch – Englisch

Einsatzort und Erwartungen Köche und Köchinnen arbeiten u. a. in: – der Hotellerie – der Gastronomie (Restaurants und Kantinen) – Krankenhäusern und Pflegeheimen Erwartet werden: – Verantwortungsbewusstsein / Sorgfalt – Psychische Belastbarkeit sowie Kenntnisse in: – Mathematik und Chemie * DIE BERUFE WERDEN IN AUSZÜGEN VORGESTELLT / FOTOS: IMAGO

Mehr Infos: www.berufenet.de

>(8 $<5(8<E5!;<EP( ?4<* M$?K !65 (!<(8 *(8 &8;%(< >!(<65P(!65(8 !< *(8 "4&(<*HI 9;J!EPH 4<* ?!P*4<&6E8C(!5 !< >(456A#PE<*F

6#':$?,#/( $/ ,+) 5+)#*'*<7&'7&#?+ *0) 8+??/+'' #/, 9-';+%$A

EC 9(:5(NC(8 3DB2

=;'7&#?#/( .#;1.#) 3).$+&+)1$/ EC 9(:5(NC(8 3DB2

")+$@$??$(+/,$+/'%+

PE4'(<*(8 =!<65!(& NG&P!A# 9-/%<A%$+)+/ !$+ #/' *0) )G8*(8H4<* $<5(&8E5!;<6J(<584N O(4(<#E&(<I 946E<<( >1<Q(P <#'*0&)?$7&+ L!(&(P658E%( B.I B/2.. O(4(<#E&(<I >/*-);<%$-/+/2 7(PF D2203 H 3/2,-(HNE!P+ 946E<<(F>4(<Q(P@!<5(8<E5!;<EP(8HC4<*F*(

Wir suchen zum neuen Ausbildungsjahr

Auszubildende zum/r Hotelfachmann/-frau Sie sollten teamfähig, flexibel und kommunikativ sein. CITY PARK HOTEL !!! www.citypark-hotel.de

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an: City Park Hotel Frankfurt an der Oder GmbH Lindenstraße 12 • 15230 Frankfurt (Oder) oder E-Mail: k.kiewitt@citypark-hotel.de

Sie sehen in der Hotellerie/Gastronomie Ihre Berufung und sind auf der Suche nach einem anspruchsvollen Ausbildungsplatz, der Ihnen die Türen zum Rest der Welt öffnen kann? Sie möchten Ihre Berufsausbildung in einem Hotel absolvieren, in dem Sie gefördert, aber auch gefordert werden? Das ****Superior Hotel Esplanade Resort & Spa in Bad Saarow vergibt auch in diesem Jahr wieder Ausbildungsplätze für die Berufe Koch / Köchin Hotelfachfrau / -mann Restaurantfachfrau / -mann Kosmetiker / in Ausbildungsbeginn für alle Ausbildungsberufe ist der 1. August 2013. Wenn Sie Spaß am Umgang mit Menschen haben, gern in einem netten Team Ihre Lehrjahre verbringen möchten und Begeisterung für die Hotellerie/Gastronomie mitbringen, dann freuen wir uns über Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen. Hotel Esplanade Resort & Spa Seestraße 49 15526 Bad Saarow Ansprechpartner: Aileen Uhlmann Email: a.uhlmann@esplanade-resort.de Tel.: 033631-432-8702


22

AZUBI GESUCHT!

16. März 2013 | Märkische Oderzeitung

Landwirt/in

Schüler entdecken das Arbeitsleben

Ausbildung

Tipps zur Vorbereitung auf ein Praktikum

Betrieb und Berufsschule 3 Jahre

Spätestens in der neunten Klasse ist es soweit. Man muss sich um einen Praktikumsplatz bewerben. Der erste Schritt, um seinem Traumberuf etwas näher zu kommen. Zuerst sollte man sich darüber informieren, ob der gewünschte Betrieb Praktikanten aufnimmt. Das kann man telefonisch oder per EMail machen. Wichtig ist es, sich die leitende Person herauszusuchen und das eigene Anliegen konkret darzulegen. Werden Praktikanten für den Zeitraum des eigenen Praktikums gesucht, so sollte direkt ein Termin für ein Bewerbungsgespräch ausgemacht werden. Meistens wird in der Schule gezeigt, wie man eine richtige Bewerbung dafür schreibt, die natürlich zu dem Gespräch mitgenommen werden muss. Außerdem sollte man sich vorher drei Fragen beantworten: – Warum habe ich mir diesen Betrieb ausgewählt? – Welches sind meine wichtigsten Eigenschaften? – Was erwarte ich vom Praktikum? Denn meist ist es so, dass diese Sachen abgefragt werden.

Berufsbild * Landwirte und Landwirtinnen erzeugen pflanzliche sowie tierische Produkte und verkaufen diese. Abhängig vom jahreszeitlichen Ablauf bearbeiten sie Böden, wählen Saatgut aus, mähen, düngen und pflegen Pflanzen. Bei ihren Tätigkeiten benutzen sie meist landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge und Anlagen. Nach der Ernte lagern sie ihre Erzeugnisse oder vermarkten sie. In der Tierhaltung füttern und pflegen sie Nutztiere und reinigen Ställe. Auch die Buchführung gehört zu ihren Aufgaben.

Einsatzort und Erwartungen Landwirte und Landwirtinnen arbeiten hauptsächlich – im eigenen landwirtschaftlichen Betrieb – in landwirtschaftlichen Großbetrieben Erwartet werden: – Verantwortungsbewusstsein – Sorgfalt sowie Kenntnisse in: – Biologie / Chemie

Für die Ausbildung wird zumeist die Berufsbildungsreife oder ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.

Berufsalternativen – Tierwirt/in – Fachkraft Agrarservice – Forstwirt/in * DIE BERUFE WERDEN IN AUSZÜGEN VORGESTELLT / FOTOS: IMAGO, HWK

Entscheidend bei dem Bewerbungsgespräch ist, seine Bewerbungsunterlagen mitzubringen. AmTelefon kann geklärt werden, ob dazu auch das letzte aktuelle Zeugnis etc. gehört. Man sollte schon vor dem Gespräch auf individuelle Ticks achten und diese ändern. Beispielsweise kommt es beim Arbeitgeber nicht gut rüber, wenn man die Hände in den Taschen hat. Man sollte probieren, still und aufrecht zu sitzen und zu lächeln. Ebenso von großer Bedeutung ist es, nicht zu lügen. Man sollte seine Schwächen gut kennen und sie ebenso einsehen. Wenn alles gut gelaufen ist und man seinen Platz zum Arbeiten gefunden hat, ist es ratsam, sich kurz vor dem Praktikum noch einmal zu melden. Zum einen hinterlässt es einen guten Eindruck und zum anderen ist es eine kleine Gedächtnisstütze für den Arbeitgeber, denn einige Erfahrungen zeigen, dass der Praktikumsbetrieb vergessen kann, einen Praktikanten aufgenommen zu haben. Wenn man all diese Kleinigkeiten beachtet, kann dem erfolgreichen Praktikum nichts mehr im Weg stehen! BETTINA ECHOST

Fleischer/in Ausbildungsort/-dauer Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre

Mehr Infos im Internet: www.berufenet.de www.bibb.de

Agrargenossenschaft Neuzelle eG sucht engagierte

Auszubildende m/w in folgenden Fachrichtungen: • Landwirt • Tierwirt Rind/Schwein • Fleischer Zugangsvoraussetzungen: • Haupt- oder Realabschluss • Interesse für den Beruf • verantwortungsvoller Umgang mit Tieren, Technik und Lebensmitteln Ihre Bewerbung senden Sie bitte an:

AGRARGENOSSENSCHAFT NEUZELLE eG Agrargenossenschaft Neuzelle eG Lindenpark 1 • 15898 Neuzelle • Tel.: 033652/251

Berufsbild * Fleischer/innen beurteilen die Fleischqualität, zerlegen das Fleisch in Teile, bereiten es zum Verkauf vor oder verarbeiten es zu Fleisch-und Wurstwaren weiter. Neben Wurst stellen sie auch Feinkosterzeugnisse und Konserven her. Für den Verkauf bereiten Fleischer/innen zum Beispiel Braten, Schnitzel oder Hackfleisch vor und richten Wurst, Feinkost und Salate in der Verkaufstheke her. Sie beraten die Kunden und verkaufen die Waren. Für den Imbissbetrieb bzw. Partyservice bereiten sie kalte und warme Speisen zu. Abhängig vom Arbeitsschwerpunkt schlachten sie auch Tiere und bereiten die Schlachttierkörper für die weitere Verarbeitung vor.

Einsatzort und Erwartungen Fleischer/innen arbeiten hauptsächlich in: – Betrieben des Fleischerhandwerks

Der Lernzirkel bietet an: Nachhilfe & Förderung von Grundschule bis Abitur Intensive Prüfungsvorbereitung Abitur & Klasse 10

Kostenlose Probestunde

Frankfurt (Oder) Dresdener Str. 28 www.Lernzirkel.de

(0335) 53

09 27

– Betrieben der Fleisch- und Wurstwarenindustrie – Fleischerfach- und Einzelhandelsgeschäften – Fleischgroßmärkten Für die Ausbildung wird zumeist die Berufsbildungsreife vorausgesetzt.

Berufsalternativen – Fachkraft Lebensmitteltechnik – Koch/Köchin – Milchtechnologe/-technologin – Müller/in (Verfahrenstechnologie)

André Ottlik Fleischermeister

Wir suchen Azubis ab 01. August 2013:

Fachverkäufer/in Fleischer/in 15370 Fredersdorf · Petershagener Str. 2 Telefon: 03 34 39 / 5 93 06

Party-Service – Spanferkel


AZUBI GESUCHT!

Märkische Oderzeitung | 16. März 2013

23

Börsen und Messen

Veranstaltungen für Jugendliche und Eltern Last-Minute-Lehrstellenbörse

Ausbildungstag Strausberg

Termin: 6. Juni, 9 bis 13 Uhr Handwerkskammer 15230 Frankfurt (Oder)

Termin: 6. September, 12 bis 18 Uhr Oberstufenzentrum, 15344 Strausberg

Termin: 11. Juni, 9 bis 13 Uhr Paul-Wunderlich-Haus 16225 Eberswalde

Berufsinfo-Tag Neuenhagen Termin: 13. April, 9 bis 12 Uhr Bürgerhaus, 15366 Neuenhagen

Bernauer Ausbildungsbörse

Bad Freienwalder Bildungsmarkt Termin: 14. September, Zeit: noch offen Kurstadthalle, 16259 Bad Freienwalde

vocatium Oderregion Termin: 22./23. Mai, 8.30-14.45 Uhr Messegelände, 15230 Frankfurt (Oder) Termin: 24./25.9., 8.30-14.45 Uhr Uckerseehalle, 17291 Prenzlau

Termin: 25. Mai, 10 bis 15 Uhr Technische Hochschule Wildau [FH]

Termin: 14. Juni, 10 bis 17 Uhr Universität Potsdam

Termin: 1. Juni, 10 bis 16 Uhr Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH)

Stand: 10. März 2013 / Foto: Bettina Winkler

Schwedter Ausbildungsmesse

Tage der offenen Tür an Hochschulen

Termin: 6./7. September, 10 bis 14 Uhr Uckermärkische Bühnen 16303 Schwedt

Termin: 25. April, Zeit: 9 bis 16 Uhr Brandenburgische Technische Universität Cottbus

Termin: 12. Juni, Zeit: noch offen Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Termin; 26. April, 11 bis 17 Uhr Paulus-Praetorius-Gymnasium 16321 Bernau

Medizinische/r Fachangestellte/r Ausbildungsort/-dauer

Einsatzort und Erwartungen

Betrieb und Berufsschule / 3 Jahre

Medizinische Fachangestellte arbeiten u. a.: – in Arztpraxen sowie in Krankenhäusern – in Institutionen des Gesundheitswesens – bei ambulanten Pflegediensten

Berufsbild * Medizinische Fachangestellte assistieren Ärzten und Ärztinnen bei der Untersuchung, Behandlung, Betreuung und Beratung von Patienten. Beispielsweise legen sie Verbände an, bereiten Spritzen vor oder nehmen Blut für Laboruntersuchungen ab. Sie informieren Patienten über Möglichkeiten der Vor-und Nachsorge, pflegen medizinische Instrumente und führen Laborarbeiten durch. Darüber hinaus vergeben sie Termine und empfangen die Patienten. Sie dokumentieren Behandlungsabläufe für die Patientenakten und sorgen für die Abrechnung der erbrachten Leistungen.

Erwartet werden: – Verantwortungsbewusstsein / Sorgfalt – psychische Stabilität / Einfühlungsvermögen

Mehr Infos im Internet:

www.ihk-ostbrandenburg.de (Rubrik Aus- und Weiterbildung – aktuelle Informationen)

Wir suchen zum neuen Ausbildungsjahr einen

Auszubildenden m/w zum

Medizinischen Fachangestellten

Unsere Anforderungen: – mind. 18 Jahre – mind. 10 Klassen-Abschluss

Dr. med. Cornelia Schmidt & Team Uferstraße 3 · 15230 Frankfurt (Oder) Tel.: 0335/533848 · Fax: 0335/4011137

sowie Kenntnisse in: – Biologie / Chemie / Deutsch / Mathematik Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss

Berufsalternativen – Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r – Kaufmann/-frau Gesundheitswesen

Bundesfreiwilligendienst

Wartezeit auf einen Studien- oder Ausbildungsplatz sinnvoll überbrücken? • Sie möchten sich sozial engagieren? • Sie möchten Verantwortung für andere übernehmen?

Einsatzdauer

Wo arbeitet man?

Wir bieten dies in den Sozialen Diensten der Johanniter in Form des Freiwilligendienstes (FSJ/BFD). Interesse geweckt?

6 bis 18 Monate (meist 12 Monate)

Einsatzstellen werden von gemeinwohlorientierten Einrichtungen angeboten. Dazu zählen Mitgliedseinrichtungen der Wohlfahrtsverbände (u. a. Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Wohlfahrtsverband), aber auch nicht-verbandsgebundene Pflegeeinrichtungen, Kitas, Schulen, Jugendeinrichtungen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Mehrgenerationenhäuser, Selbsthilfegruppen, Sportvereine, Kultureinrichtungen, Einrichtungen des Zivilschutzes. Freiwilligendienste gibt es u. a. auch als Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr.

Wir bieten: • eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung (JUH bezahlt Beiträge) in MOL, LOS und Frankfurt (Oder) in den Bereichen: Fahrdienst, Erste-Hilfe-Ausbildung, Schülerbetreuung, Einzelfallhilfe, technischer Hausnotrufdienst • 24 Urlaubstage pro Jahr • 25 Seminartage pro Jahr • eine Qualifizierung zum Sanitätshelfer • eine interessante Tätigkeit in einem großen Team

Tätigkeitsbild * Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren – im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz. Für Schulabgänger bietet sich mit dem Bundesfreiwilligendienst die Möglichkeit, die Zeit bis zu einer Ausbildung oder einem Studium sinnvoll zu nutzen. Auch wer beruflich noch unentschlossen ist, kann hier mögliche Arbeitsgebiete kennen lernen.

* VORSTELLUNG IN AUSZÜGEN

Mehr Infos: www.berufenet.de

www.bundesfreiwilligendienst.de

Weitere Informationen zum Freiwilligendienst bei den Johannitern auf: www.johanniter.de/rv-odls Aussagekräftige Bewerbungen mit Lebenslauf und Lichtbild an: Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Regionalverband Oderland-Spree z. Hd. Frau Mandy Lehmann Juri-Gagarin-Ring 50a 15236 Frankfurt (Oder) mandy.lehmann@johanniter.de


24

AZUBI GESUCHT!

16. März 2013 | Märkische Oderzeitung

Pharmazeutischtechnische/r Assistent/in Ausbildungsort/-dauer

Einsatzort und Erwartungen

Berufsfachschule und Apotheke / 2,5 Jahre

Pharmazeutisch-technische Assistenten und Assistentinnen arbeiten hauptsächlich: – in öffentlichen Apotheken, Krankenhausapotheken oder Versandapotheken – in der pharmazeutischen und chem. Industrie – bei Krankenkassen oder Apothekerverbänden

Berufsbild * Pharmazeutisch-technische Assistenten und Assistentinnen geben unter Aufsicht des Apothekers verschreibungspflichtige Arzneimittel gemäß Rezept an ihre Kunden ab. Sie verkaufen u. a. rezeptfreie Arzneimittel und erklären den Kunden, wie ein Produkt anzuwenden ist. Unter apothekerischer Aufsicht stellen sie z. B. Salben oder Lösungen her. Dabei kontrollieren sie die Substanzen nach denVorgaben im Arzneibuch und dosieren sie exakt. Darüber hinaus führen sie einfache chemische und physikalische Arzneimittelanalysen durch oder messen z.B. Cholesterin-, Harn- oder Blutwerte von Kunden. Sie überwachen den Warenbestand und organisieren Bestellungen. Die gesetzlich vorgeschriebenen Stichproben führen sie ebenfalls durch und registrieren die Ausgabe und den Bestand von Giften und Betäubungsmitteln. Für spezielle Beratungsaktionen, z.B. zum Thema Allergien, stellen sie Informationen zusammen. In der Pharmaindustrie arbeiten sie an der Entwicklung neuer Wirkstoffe mit.

Schule für Gesundheitsberufe e.

Erwartet werden: – Verantwortungsbewusstsein / Sorgfalt – Kommunikationsfähigkeit sowie Kenntnisse in: – Chemie / Biologie / Physik / Mathematik Für die Ausbildung wird zumeist ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.

Berufsalternativen – Medizinisch-technische/r Laborassistent/in – Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r * DIE BERUFE WERDEN IN AUSZÜGEN VORGESTELLT / FOTOS: IMAGO

Mehr Infos im Internet: www.berufenet.de

. Eisenhüttenstadt

(Medizinische Fachschule) Poststraße 41, 15890 Eisenhüttenstadt

Schulgeldfreie Ausbildungsplätze! Gesundheits- und Krankenpflege Physiotherapie Medizinisch-technische Laborassistenz Pharmazeutisch-technische Assistenz

www.gesundheitsberufe-ehst.de Unser Wohnheim ist der Schule direkt angeschlossen.

AZUBI für nettes Praxisteam in oralchirurgisch orientierter Zahnarztpraxis gesucht!

Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r Ausbildung

Michael Röhner

Fachzahnarzt für Oralchirurgie Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie

Greifswalder Str. 139 10409 Berlin Telefon: (0 30) 4 25 47 05 info@zahnarzt-roehner.de www.zahnarzt-roehner.de

Ausbildung Berufsfachschule / Krankenhaus / 3 Jahre

Betrieb und Berufsschule 3 Jahre

Berufsbild *

Berufsbild *

Gesundheits-und Krankenpfleger/innen pflegen und betreuen Patienten. Nach ärztlichen Anweisungen führen sie medizinische Behandlungen durch. Sie bereiten Patienten u. a. auf diagnostische oder operative Maßnahmen vor und assistieren bei Untersuchungen. Zudem führen sie Aufgaben in der Grundpflege aus. Außerdem übernehmen sie Organisations- und Verwaltungsaufgaben sowie die Dokumentation der Pflegemaßnahmen.

Zahnmedizinische Fachangestellte sind die ersten Ansprechpartner, z. B. für Patienten und Mitarbeiter von Labors. Sie vereinbaren und verwalten Termine. Im Behandlungszimmer bereiten sie Instrumente und Materialien vor und assistieren bei Behandlungen. Auf Anweisung des Zahnarztes rühren sie Füllungen an und fertigen Röntgenaufnahmen an. Nach einer Behandlung sterilisieren sie die zahnmedizinischen Instrumente. Sie dokumentierten Behandlungsabläufe und erfassen die Leistungen für die Abrechnung.

Einsatzort und Erwartungen

Weitere Informationen:

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Einsatzort / Erwartung Gesundheits- und Krankenpfleger/innen arbeiten hauptsächlich: – in Krankenhäusern – in Facharztpraxen – in Altenpflegeheimen, in Wohnheimen für Menschen mit Behinderung – bei ambulanten sozialen Diensten

Zahnmedizinische Fachangestellte arbeiten u. a. in Zahnarztpraxen sowie in Zahn-, Mund- und Kieferkliniken.

Erwartet werden: – Sorgfalt / Verantwortung – Einfühlungsvermögen

Erwartet werden: – Verantwortungsbewusstsein / Sorgfalt – Einfühlungsvermögen

sowie Kenntnisse in: – Biologie / Chemie – Mathematik / Physik / Deutsch

sowie Kenntnisse in: – Biologie / Deutsch / Mathematik Ausbildungsvoraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss

Voraussetzung: zumeist ein mittlerer Bildungsabschluss oder eine andere gleichwertige Schulbildung

Azubi_Gesucht_Maerz_2013  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you