Page 1

Ausgabe Aare, AZA 3321 Schönbühl-Shoppyland. Psdg DP AG Ent. bez. A 44631

www.migrosmagazin.ch, vormals WIR BRÜCKENBAUER

Nr. 8, 16. Februar 2009

BELLA ITALIA

Was für ein Land, was für eine Küche! Die Migros hat alles, was es für das italienische Fest braucht. > 40

Krankenkasse für Bello Damit der Besuch beim Tierarzt nicht in den Ruin führt. > 86

Bilder Daniel Winkler, Marco Aste (2), Getty Images, René Ruis

Alle Hände voll zu tun

Je mehr Hobbys, umso enger der Zeitplan: Eltern brauchen Managerqualitäten. > 78 A priori gut gelungen Katharina von Arx rettete das letzte Priorhaus. > 94

Der Ländler hat wieder Zupf Vom Rap zum Jutz: Junge Schweizer wie Tom, Benno und Andy verpassen unserer Volksmusik eine Frischzellenkur. > 10

Adressänderungen am Postschalter melden oder dem regionalen Mitgliederdienst: Tel. 058 565 84 01 E-Mail: dienstleistungen@gmaare.migros.ch Anzeige

$!<2 #:3H21=(1?:13@:2<-

":1@1 "1:21 F/


Tiefpreis: jetzt 20%! Auf alle Mio Star Staubsauger, Nähmaschinen, Dampfstationen und Dampfbügeleisen. Jetzt

199.– Vorher

++ Pl

u s Pl u

sN

r. 3 ++ Ti e f p reis-S chwu ohne r Wenn und Aber.

249.–

Leistung 2000 W

z.B. Staubsauger VA VAC 4900

HEPA-Filter, Aktionsradius 12 m m, inkl. zusätzlicher Hartbodendüse / 7171.172

Jetzt

318.– Vorher

398.–

Jetzt

383.–

MGB

Preis-, Modelländerungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

Vorher

z.B. Dampfstation Vapo Continua III

Refill – bügeln ohne Pause, Dampfdruck 3,5 bar, abnehmbarer Wassertank, inkl. Profi-Dampfbügeleisen / 7177.049

479.–

Einfädelautomatik

Jetzt

79.– Vorher

99.–

Leistung 2200 W

z.B. B El Elektronische kt i h Näh Nähmaschine hi M12 Mit LCD-Display, 26 Nutz-, Knopfloch-, Dekor- und Stickmotiven, Knopflochautomatik, inkl. Zubehör / 7174.004

Die Angebote gelten vom 17.2. bis 2.3.2009 oder solange Vorrat. Diese und viele andere Produkte finden Sie in M-Electronics- und grösseren Migros-Filialen.

z.B. Dampfbügeleisen MI1200

Dampfstoss 90 g/Min., Selfclean-Funktion, Sprühtaste, autom. Abschaltautomatik / 7177.034


diese woche | 3

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

EDITORIAL

INHALT

Hans Schneeberger, Chefredaktor

die migros-woche leserbriefe scheinwerfer

Fasnachtsgrenzland

reportage Schwyzerörgeli statt E-Gitarre: Eine junge Generation verleiht der > 10 Schweizer Volksmusik wieder Pfiff. Vier Bands im Porträt.

Aarau ist hartes Grenzland. Uns

in der Aargauer Hauptstadt muss niemand mit Fasnacht kommen. Viele haben probiert, uns auf den Geschmack zu bringen. Mit Maskenbällen, bei denen eine Stimmung knapp über dem Gefrierpunkt herrschte. Mit Guggenkonzerten, an denen sich Lärm- und Alkoholpegel gegenseitig in die Höhe trieben. Nur drei Kilometer weiter, im benachbarten Erlinsbach, da tobt im Februar der Bär. In «Speuz», wie der Ort bei den Einheimischen heisst, sind die Beizen zum Brechen voll, säumen Tausende am Sonntagnachmittag die Strasse, wenn der Fasnachtsumzug vorbeikommt. Da herrscht heitere Ausgelassenheit, pure Fasnachtsfreude.

porträt > Kaschmir einfach: Aus Liebe konvertierte Pfarrerstochter Christine Hüttinger zum Islam und lebt heute mit ihrem Mann in Indien. > 17

porträt

>17

kolumne Der Hausmann.

Bilder Kristina Reiss/Regula Rutz, Matthias Willi, SF

> 22

interview > Gipfeltreffen der Narren: Die obersten Fasnächtler von Luzern und Basel klären untereinander, welche Fasnacht die beste ist. > 25 m-aktuell Migros-Restaurants: Neue Kakao- und Teespezialitäten. Fabian Unteregger: Der Mörgeli-Imitator geht an die Uni.

interview

>25

Fasnacht, die hat man im Blut.

Mit ihr wächst man auf, man wird über Jahre Teil von ihr. Und man lernt sie jedes Jahr wieder neu kennen. Wie eine alte Freundin, die man ein Jahr lang nicht gesehen hat. Wie es die obersten beiden Fasnächtler in Basel und Luzern mit der Fasnacht halten, lesen Sie in unserem «Streit»-Gespräch ab Seite 25.

>4 >7 >8

schaufenster

>59

> 31 > 35

schaufenster Bella Italia: Vom Salami bis zur Lasagneform – die Migros hats. > 40 > «MusicStar»: Ein Make-up- und ein Stylingprofi kitzeln mit ihrem Know-how viel Sex-Appeal aus den Music-Star-Kandidaten. > 59 à la carte Sandra Kunz: Die Chinafreundin macht chinesische «Däfeli». > 65 ihre region Neues aus Ihrer Genossenschaft.

> 71

besser leben Im Schlaf lernen; Jugend und Drogen. Erziehung: Hat jedes Kind ein Hobby, rennen die Eltern. In Form: Amira – die arabische Hand- und Fussmassage. Tiere: Kranken- und Haftpflichtversicherung für Haustiere. rätsel/impressum cumulus Die besten Infos und Angebote. mein ganzer stolz Katharina von Arx: Ihr Traumhaus wurde zum Lebensinhalt.

> 77 > 78 > 83 > 86 > 89 > 92 > 94

Gratis Comedy-Spass Nichts zu lachen? Gewinnen Sie eines von 50 Tickets für die M-Infoline: Tel. 0848 84 0848* oder Comedy-Show «Arosa Fax 0041 44 277 20 09 (Ausland). Humor-Festival m-infoline@migros.ch; www.migros.ch on Tour». M-CUMULUS: Tel. 0848 85 0848* oder +41 44 444 88 44 (Ausland). > 37 m-cumulus@migros.ch; www.m-cumulus.ch Redaktion Migros-Magazin: Postfach 1751, 8031 Zürich, Tel. 044 447 37 37, Fax 044 447 36 01 redaktion@migrosmagazin.ch; www.migrosmagazin.ch

hans.schneeberger@migrosmagazin.ch

* Normaltarif

Anzeige

GESCHMÄCKER SIND VERSCHIEDEN.

: Gratis- Info

080 0 80 0 897

SWISSHÄUSER AUCH.

XENOS CHF 466’100.– schlüsselfertig, inkl. Keller

Jetzt informieren: www.swisshaus.ch


4 | Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

NEWS FRISCH AUS DER MIGROS

Meerfrisch

Um den Namen der Jakobsmuschel ranken sich Legenden. Bei allen spielt aber der heilige Jakobus, der Schutzpatron der Pilger, eine wichtige Rolle. Kein Wunder, ist die Jakobsmuschel das Pilgerzeichen schlechthin. Heute gibt es weniger Legenden, dafür mehr Rezepte. Als beste Fanggebiete gelten die Küsten vor Irland und Schottland. Dazu ein Rezept: Kartoffeln blanchieren, schälen, in Scheiben schneiden, mit fein geschnittenem Stangensellerie vermischen und mit Olivenöl und Meersalz abschmecken. Jakobsmuscheln auf beiden Seiten kurz anbraten, mit rotem Pfeffer und Meersalz würzen und auf dem Kartoffelsalat anrichten.

LOB DER WOCHE

Der Sport Combi Stick LSF 30 von Sun Look hat den «K-Tipp» überzeugt: Als eine von nur zwei Sonnencremen für die Berge erhielt er das Urteil «gut». Die Sonnencreme schützt die Haut auch bei der besonders hohen UVA- und UVB-Belastung in den Berggebieten tadellos.

Kultur im Ohr

Das Migros-Kulturprozent veröffentlicht monatlich zwei bis drei Podcasts. Gespräche mit Künstlern, die im MigrosMuseum ausstellen, Interviews mit geförderten Bands oder Gespräche mit Referenten des GottliebDuttweiler-Instituts bieten Einblicke in die Welt des Kulturprozents. www.kulturprozent.ch/podcast

AUS DER REGION MIGROS AARE

AllzweckTasche!

Kauft der Kunde mit der Mehrwegtasche der Migros achtmal sooft ein wie mit einer herkömmlichen Mehrwegtasche, spart er sage und schreibe 35 Prozent CO2 ein. Die grosse Umhängetasche schont also erwiesenermassen die Umwelt und ist mit ihren bunten und sinnlichen Bildern gleichzeitig ein modisches Accessoire, so viel wussten wir. Aber es gibt noch andere Verwendungszwecke: «Diese genialen Taschen sind auch ein Wetterschutz», erklärt unsere Leserin Brigitte Kellenberger aus Zürich. Tatsächlich nutzt sie drei der Taschen als Wetterschutz über dem Caravan-Ein-

Testsieger r für die Berge

Brigitte Kellenberger kommen die überzähligen Mehrwegtaschen gerade recht.

gang. «Sie sind schön anzusehen, wasserdicht und ersparen mir und meinem Mann, jeweils das ganze Vorzelt aufzubauen, das spart Zeit und Platz.» cp

Farbenfrohe Frühlingsboten

Keine andere Blume symbolisiert den Frühlingsanfang so wie die Tulpe. Ob einzeln drapiert oder üppig arrangiert, die langstieligen Französischen Tulpen von Sélection und Sélection-Spezialtulpen aus Holland vertreiben das trübe Wintergrau und verbreiten gute Laune. Das besondere Plus: Die holländische Sorte kommt aus einem traditionellen Unternehmen, das auf nachhaltige Produktion setzt. Holen Sie sich den Frühling ins Haus, die Sélection-Tulpen sind in unseren grösseren Blumenabteilungen der Migros Aare erhältlich.


die migros woche

|5

Gut informiert mit dem Migros-Magazin PREISHITS DER WOCHE

Gutes kommt von der Migros

Zwei Medaillen: Lara Gut ist der Silberschatz der Nation. Den Grundstein dazu legte sie im Grand Prix Migros. der grössten Skirennserie für Jugendliche in Europa.

Sprungbrett Grand Prix Migros «Der Grand Prix Migros war für mich als Kind immer der Saisonhöhepunkt, er hatte die gleiche Bedeutung wie eine WM jetzt», erklärte die erst 17-jährige Tessinerin kürzlich, die den Medien in fünf Sprachen fliessend Red und

Jetzt Fr. 199.—*, vorher Fr. 249.— Diese Woche gibt es 20 Prozent Rabatt auf alle Staubsauger von Mio Star, z.B. auf den VAC 4900.

Antwort steht. Auch heute bleibt Lara dem Grand Prix der Migros treu und macht sich als Gotte für die Skirennen stark, die für sie ein Sprungbrett in die Schweizer Ski-Nationalmannschaft war. Am Grand Prix Migros nehmen dieses Jahr rund 6500 Mädchen und Buben teil. Er hat sich – auch dank Lara Gut – als wichtige SchweizerSkisport-Talentschmiede etabliert. cp

* Aktion gilt ab Dienstag, 17. Februar.

Drinkglas

Jetzt Fr. 1.60, vorher Fr. 2.30 Bei Micasa gibt es 30 Prozent Rabatt auf alle Trinkgläser und das Glasgeschirr, z. B. Shetland Drinkglas.

Lara Gut war die erfolgreichste Schweizerin an der Ski-WM in Val-d’Isère.

Künstlerische Irritationen

Bilder bab.ch, Siggi Bucher, Keystone, EQ Images

L

ara Gut versetzte mit ihren zwei Silbermedaillen an der WM in Val-d’Isère die gesamte Ski-Schweiz in einen Zustand der Euphorie. «Die kleine Königin der WM», «das Wunder-Girl», wie sie die Presse feiert, erfreut die heimischen Skifans und entzückt alle mit ihrer unbekümmerten, fröhlichen Art. Noch bis vor drei Jahren nahm Lara am Grand Prix Migros teil,

Staubsauger

Sie irritiert mit ihren Werken. Und doch — oder gerade deswegen — feiert sie mit ihren Ausstellungen grosse Erfolge: die deutsche Künstlerin Josephine Meckseper. Ihr grosses Thema hat sie in der Wechselwirkung von Konsum und Politik gefunden. Und so stehen da etwa mondäne Schaufensterpuppen, dekoriert mit Parolen politischer Demonstrationen. In ihren jüngsten Werken hinterfragt Meckseper Werte und Moral der amerikanischen Gesellschaft vor dem Hintergrund der Invasion im Irak. Unbedingt sehenswert! 21.2.—3.5. im Migros-Museum für Gegenwartskunst in Zürich


Jetzt die Gratis-Kreditkarte* beantragen und 3000 CUMULUSPunkte erhalten. * Ohne Jahresgebühr

Bis

2009 z r ä 31. Mantragen! be

Profitieren Sie von diesen Vorteilen • M-CUMULUS: weltweit CUMULUS-Punkte sammeln • Gratis: keine Jahresgebühr für Haupt- und Zusatzkarte • Sicher: Kreditkarte mit der neusten Chiptechnologie • Weltweit: vollwertige MasterCard, akzeptiert in über 210 Ländern an 23,7 Millionen Standorten und in der Migros

HOLEN SIE SICH JETZT 3000 CUMULUS-PUNKTE. Profitieren Sie vom Startbonus, wenn Sie vom 1. Februar bis 31. März 2009 eine M...MasterCard beantragen und der Antrag bewilligt wird.

 So sichern Sie sich den wertvollen Startbonus von 3000 CUMULUS-Punkten Beantragen Sie Ihre M...MasterCard über www.m-mastercard.ch. Oder bestellen Sie Informationen dazu: Einfach die Gratisnummer 0800 814 418 anrufen, ein SMS mit dem Keyword bonus d und Ihrer vollständigen Adresse an die Nummer 963 (CHF 0.20) senden oder diesen Coupon abschicken. Der Startbonus wird im Juli 2009 auf Ihrem CUMULUS-Kontoauszug aufgeführt, wenn Sie zwischen 1. Februar und 31. März 2009 eine M…MasterCard beantragen und der Antrag bewilligt wird. Diese Aktion ist nicht mit anderen Aktionen kumulierbar.

5.2

Bestnote: Kundenzufriedenheit 11/2008

Frau

Name

Vorname

Strasse/Nr.

PLZ/Ort

Den ausgefüllten Coupon bitte einsenden an: GE Money Bank AG, Cards Services, Backoffice, Postfach 1660, 8048 Zürich. Ihre persönlichen Angaben werden ausschliesslich für den einmaligen Versand von Informationsunterlagen zur M...MasterCard an die von Ihnen angegebene Adresse verwendet. Herausgeberin der M...MasterCard ist die GE Money Bank AG.

www.m-mastercard.ch

Februar ’09 - 3000 CUMULUS - MM

Herr

Kreditkarten


leserbriefe | 7

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

MM Nr. 7: «Wenn Kinder in die Höhe schiessen», Artikel über die hormonelle Wachstumsbremstherapie.

Betroffenen Eltern Mut machen Wir haben unsere Tochter vor zwei Jahren im Alter von 13 Jahren (sie mass damals 1,72 Meter) untersuchen lassen und uns danach entschlossen, eine Therapie durchzuführen. Ihre Endgrösse hätte ohne Therapie bei 1,90/1,95 Meter geendet, mit der zehnmonatigen Therapie wurde sie nun «nur» 1,85 Meter gross. Wir möchten allen betroffenen Eltern Mut machen, früh genug zu handeln.

MM Nr. 10: «Mit Fantasie auf die Knie», Artikel über aussergewöhnliche Heiratsanträge.

Alles mit viel Liebe geplant

Mein Mann Thomas hat sich etwas ganz speziell Romantisches für seinen Heiratsantrag einfallen lassen. An einem Sonntagnachmittag hat er mir den Vorschlag gemacht, in der schönen Churer Altstadt einen

gemütlichen Spaziergang zu machen. Als wir am Martinsplatz vorbeischlenderten, ist er ganz beiläufig zum alten Glockenturm spaziert. «Oh, Ines, sieh doch, der Turm ist offen, wollen wir hinaufgehen?», fragte er mich.

K. und M. Rupflin, per Mail

MM Nr. 7: «Herzloses Topmodel», Heidi Klum verklagt einen arbeitslosen Metzger auf 200 000 Franken, weil dieser ein Bild von Klum illegal verwendet hatte.

Sandy Ambil hielt am Oktoberfest um die Hand von Helga Hollerer an.

Nichts nehmen, ohne zu fragen

Bild Montgomery Jones, Styling Greta Garba

Das deutsche Urheberrecht sieht keine Einkommensgrenze vor, ab der ein Promi keinen Gebrauch mehr von einer Strafverfolgung machen darf oder sollte, weil er die geforderte Entschädigung ja eigentlich gar nicht nötig hätte. Dieses Gesetz wäre schnell ausgehebelt, wenn bekannt würde, dass irgendein Prominenter die illegale Nutzung von Fotos, Texten oder Songs nachträglich billigt, weil er aufgrund der Arbeitslosigkeit des Straftäters von einer Strafverfolgung absieht. Bettina Schnerr, per Mail

Ines Buchmüller, 8810 Horgen

MM Nr. 7: «Wundersame Rückkehr ins Leben», Artikel über die Diabetes-Patientin Yvonne Gruber.

Die Probleme der Diabetiker Mein Bruder hat auch Diabetes, deshalb kenne ich die Probleme der Diabetiker, und ich weiss, dass durch Rauchen und hohen Alkoholkonsum, wie es

«Es ist eine enorme Leistung, wenn Menschen so etwas schaffen.»

Jonas Rickli, per Mail

«Ach nein, das kannst du doch nicht machen, wenn da jemand kommt und die Türe wieder verschliesst, sitzen wir fest und kein Mensch findet uns», antwortete ich. Er liess nicht locker und ist einfach die enge Steintreppe hochgestiegen. Oben angekommen, erwartete uns ein schön ausgebauter Raum. Die Aussicht über Chur war fantastisch. Was ich vor lauter schöner Aussicht nicht realisiert hatte, war ein kleiner Tisch in der Mitte des Raums, darauf eine Flasche Champagner, Apérogebäck und eine rote Rose. Ich hatte keine Ahnung, dass mein Mann den Raum für seinen Heiratsantrag gemietet hatte. Erst als er neben den Tisch trat, die Rose in die Hand nahm und ganz ruhig auf mich zukam und mich fragte: «Ines, möchtest du meine Frau werden», habe ich begriffen, dass das alles mit viel Liebe so geplant war.

bei Frau Gruber der Fall war, das Risiko für einen Herzinfarkt oder Hirnschlag steigt. Auch das Augenlicht ist gefährdet. Mein Bruder darf bei hohen Ozonwerten nie ohne Sonnenbrille aus dem Haus, und er darf nie Barfuss gehen, weil Diabetiker durch Verletzungen Infektionen bekommen können. Deswegen bewundere ich Frau Gruber sehr, dass sie nach einem Hirnschlag, einem Herzinfarkt und einem amputierten Bein wieder zurück ins Leben gefunden hat. Es ist eine enorme Leistung, wenn Menschen so etwas schaffen und dazu noch so fröhlich lachen können wie Yvonne Gruber.

MM Nr. 7: «Mein Chrömli», Kolumne von Food-Redaktor Martin Jenni.

Interessante Kolumnen Ihre Kolumnen im MigrosMagazin liefern immer viele interessante und gute Tipps. Nun bin ich gespannt auf das «Chrömli-Rezept». Anna Meier, 8700 Küsnacht

www.migrosmagazin.ch Schon über 100 RezeptBestellungen sind eingegangen. Die Chrömli-Rezepte jetzt online.

Jonas Rickli, per Mail

Schreiben Sie uns: Wir freuen uns über Briefe und Mails zu Artikeln im Migros-Magazin. Je kürzer Ihr Brief, desto grösser die Chance, dass er veröffentlicht wird. Zuschriften können durch die Redaktion gekürzt werden. Per Post an Redaktion Migros-Magazin, Leserbriefe, Postfach 1751, 8031 Zürich, oder per Mail an leserbriefe@migrosmagazin.ch. Und vergessen Sie bitte nicht, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer anzugeben.


8 | Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

MOMOL!

NEINEI!

Monsieur Prix Die Chemie bloggt Klartext stimmt nicht

Skifahren ist ein teures Hobby, und einer möchte es billiger haben. Der neue Preisüberwacher Stefan Meierhans (40) hat in seinem Blog die Tarifpolitik der Schweizer Bergbahnen kritisiert. Nicht zu Unrecht: So kostet die Tageskarte in Zermatt 71 Franken, diejenige in St. Moritz 69 Franken. Der Ex-Microsoft-Manager schreibt, er könne den Ärger der Konsumenten über die Preiserhöhungen nachvollziehen, und rät, bei der Wahl des Skiorts die Preise zu vergleichen.

Über eine halbe Milliarde Franken Verlust, Kurzarbeit und Abbau von 1900 Arbeitsplätzen weltweit: Dem Basler Spezialchemiekonzern Ciba geht es schlecht. Wie erklärt nun Verwaltungsratspräsident Armin Meyer (59) den Entlassenen, dass Ciba der Firmenleitung für die Fusion mit dem deutschen Chemiegiganten BASF Bargeldboni von total 1 580 000 Franken auszahlen will? Nicht nur bei den Banken geben die Boni zu reden.

HÄTTEN SIES GEWUSST?

Skurrile Jubeltage

Wer ruft den nächsten Jubeltag ins Leben? Bereits gefeiert werden: der Welttoilettentag (19. November), der Tag des Fleisses (13. Januar), der Welttag aller Gangster (3. April), der Weltlachtag (erster Sonntag im Mai, Bild), der Handtuchtag (25. Mai), der Weltpapageientag (31. Mai), der Internationalen Tag der Milch (1. Juni), der Tag des Schlafs (21. Juni), der internationale Tag selbst gemachter Musik (21. Juni), der Tag des Sessels (15. August), der Tag des Butterbrots (letzter Freitag im September) und sogar der «Sprich-wie-ein-Pirat»-Tag (19. September).

ZAHLEN DER WOCHE

Schiff ahoi!

14 Millionen Menschen hat die Schweizer Schifffahrt 2008 auf unseren

Seen und Flüssen befördert — so viele wie noch nie oder 1,4 Prozent mehr als 2007. Zum Rekordergebnis trugen neue Angebote bei. Ein Blick zurück zeigt, dass 1989 erstmals mehr als zwölf Millionen Personen auf Schiffen befördert wurden.

22 Prozent beträgt der Passagierzuwachs auf dem Lac des Brenets im Neuenburger Jura. Der See an der Landesgrenze mit dem Doubs als Hauptzufluss ist gerade einmal vier Kilometer lang und rund 200 Meter breit. 34 der rund 1500 Schweizer Seen sind grösser als ein Quadratkilometer. Nur 16 davon sind für die Schifffahrt geöffnet. Infos unter www.vssu.ch 2 316 000 Fahrgäste lockten die Vierwaldstättersee-Schiffe an. Wie im Vorjahr ist dieser damit der beliebteste See der Schweiz. Dicht dahinter folgte die Zürichsee-Fähre Horgen—Meilen mit 2,290 Millionen Fahrgästen.


scheinwerfer | 9

NACHGEFRAGT

BILD DER WOCHE

Frau Holle im Stress Der Winter hat die Schweiz

Rekord: Mit 14 Millionen waren 2008 so viele Passagiere wie noch nie auf den Schweizer Seen unterwegs.

nach wie vor fest im Griff. Frau Holle lässt neue Rekordmengen schneien. So gab es auf der Alpensüdseite und im Engadin vor Wochenfrist innerhalb von 24 Stunden bis zu gegen einen Meter Neuschnee. In St. Moritz sind nun einige Strassen von riesigen Schneewänden gesäumt. Für die Dame mit Handtaschen kann das auch ein Vorteil sein, denn die riesigen Pulverschneemassen wirken als klotziger Windschutz.

Bilder Giancarlo Cattaneo/Keystone, Ruben Wyttenbach/Ex-Press, David Adair/Ex-Press, Toni Angermayer/Photo Researchers/Keystone, Bielersee Schifffahrtsgesellschaft AG, Joseph Brimacombe/NASA

«Lulin» ist giftgrün und am 24. Februar zu sehen. Doch Angst und Schrecken wird der Komet nicht verbreiten, weiss Markus Giesser (59), Leiter der Sternwarte Eschenberg bei Winterthur ZH.

«In beruhigender Distanz» Sie haben an der ersten Bahnbestimmung von «Lulin» mitgearbeitet. Können wir ihn am 24. Februar wirklich sehen?

Auch in den Tagen zuvor und danach, sofern das Wetter mitspielt. «Lulin» steht am 24. Februar zwar in Erdnähe, bleibt aber gut 60 Millionen Kilometer entfernt und bewegt sich als kleines Nebelfleckchen am östlichen Abendhimmel im Sternbild des Löwen. Selten genug können wir Kometen am Himmelszelt beobachten. Weshalb?

Nacht für Nacht stehen mehrere Dutzend Kometen am Himmel, aber nur die wenigsten gelangen so nahe an die Erde heran, dass wir sie ohne Teleskope sehen. Der letzte wirklich helle Komet war «HaleBopp» im Frühling 1997. Was ist ein Komet?

Ein Himmelskörper, der auf einer lang gezogenen Bahn die Sonne umrundet. Sein nur wenige Kilometer kleiner Kern erinnert an einen schmutzigen Schneeball: Er enthält in einer losen Bindung festes Material und gefrorene Gase. In Sonnennähe taut das Eis auf – so entsteht der Schweif, der mehrere Millionen Kilometer lang werden kann. «Lulin», benannt nach dem taiwanesischen Observatorium, das ihn zuerst beobachtet hat, ist giftgrün.

Die grüne Farbe ist eine Folge von frei werdendem Cyangas und verdampfendem Kohlenstoff – übrigens zwei häufige Bestandteile in Kometenschweifen. Cyan-Verbindungen sind hochgiftig, was jetzt natürlich wieder gewisse Gemüter zu wilden Spekulationen veranlasst. Doch «Lulin» bleibt in einer beruhigend weiten Distanz. Im Mittelalter bedeuteten Kometen ein schlechtes Omen. Weshalb?

Kometen tauchten ohne Vorankündigung am Himmel auf, hielten sich in ihren Bahnen an keinerlei bekannte Ordnung und sahen mit ihren Schweifen höchst seltsam aus. Unbekanntes, das man aufgrund mangelnden Wissens nicht klar einordnen kann, macht auch heute noch vielen Menschen Angst. Man denke nur an den Klimawandel … Der Mars lieferte wieder Schlagzeilen. Man hat Wasser nachgewiesen. Und auf «Lulin»?

Gut möglich, dass man auch bei «Lulin» Wassermoleküle nachweist. Bei den Kometen gibt es eine recht umstrittene These, dass sie vor Urzeiten Wasser und komplexe Moleküle aus Bausteinen für das Leben auf die Erde getragen hätten. Eine an sich faszinierende Idee. Aber ob sie auch stimmt? Interview Mathias Haehl


10 | Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

«Das isch Musig Seit Rapper Bliggs Auftritt in der TV-Show «Die grössten Schweizer Hits» ist es offiziell: Der Ländler hat wieder Zupf. Eine Generation von jungen Musikern entdeckt die Volksmusik neu und überführt die Tradition in die Moderne.

E

s klöpfelt das Hackbrett, es schnauft das Handörgeli, und es juchzen die Jodelstimmen – dazu gibt es protzige Gesten, coolen Rapgesang und DJ-Scratching. «Das isch Musig über Generationen», skandiert der bärtige Bligg (32), dazu tanzen Trachtendamen und musiziert die Streichmusik Alder. Gut eine Million Zuschauer sah im Fernsehen das Lied «Volksmusigg», das fortan auch eines der meistgespielten der Radiostationen war. Der Quotenhit «Die grössten Schweizer Hits» half letzten Herbst bei der bisher für unmöglich gehaltenen Synthese: «Wir sind bei SF jung und dynamisch geworden und verbanden Volksmusik mit Pop», freute sich Ingrid Deltenre (48), die Direktorin des Schweizer Fernsehens.

Volkstümliches ist gar nicht so unschuldig Was war geschehen? Ein scheinbar alter Zopf wie die Hudigäggelermusik verband sich locker wippend mit dem einst so aufmüpfigen Hip-Hop und Rapgesang. Beide Szenen scheinen sich einander angenähert zu haben: Der volkstümliche Schlager ist gar nicht so unschuldig, wie er tut. Das behauptet zumindest Jodlerin Melanie Oesch, die mit ihrem «Ku-Ku Jodel» die TV-Serie «Die grössten Schweizer Hits» gewon-

nen hat: «Die Volksmusik ist sicher nicht so brav, wie sie manchmal rüberkommt. Man muss halt zwischen den Zeilen lesen. Aber die meisten Leute im Publikum hören die Zweideutigkeiten nicht heraus oder hinterfragen unsere Texte nicht.» Es gibt auch junge, weniger bekannte Bands wie Barde oder Urtum (siehe folgende Porträts), die genau dort ansetzen: Sie interpretieren die Tradition und mischen sie mit neuen Klängen. So wie Bligg, der keine Berührungsängste zeigt. Mit nüchternem Blick singt er in «Volksmusigg», dass Rap ja letztlich auch eine Art Volksmusik ist. In Zeiten, in denen es kaum mehr neue Musikstile zu erfinden gibt, lässt sich vieles miteinander vermischen, denn vieles ist miteinander verwandt. Bligg fühlt sich einzig einem Einzigen verbunden. Er singt: «Ich bin en Sohn Gottes, frei wie dä Wind, ha nie ä Flagge wellä, wo mir seid, wer ich bin ... Gott isch s Einzig uf dä Wält, wo über mich cha richtä.» Volksmusik-Banalität? Nie und nimmer. Wie singt Bligg, einfach und bestechend wahr? «Das isch Musig – Volksmusigg.» Einleitung, Interview Mathias Haehl Porträts Barbara Ryter Bilder Daniel Winkler


reportage

JUNGE VOLKSMUSIK | 11

— Volksmusigg!» and: ine Rockb tzig wie e fe o s r le r n Länd at sich de Spielt de aus Uri h o ri T hrieben. c e g rs n Das ju musik ve s lk o V r e weiz Innersch

Urtum

«Früher waren Hip-Hopper bei den Frauen vielleicht beliebter. Doch heute gilt Ländler als salonfähig.»

U

nsere Musik ist Ausdruck unserer Freundschaft», erklärt Benno Muheim (29). Der freischaffende Theatermacher ist zusammen mit Jus-Student Tom Enderli (29) und Gastronom Andy Grenacher (25) Mitglied des Ländlertrios Urtum. Die jungen Männer stammen aus Uri, leben heute jedoch alle in Zürich. Sie haben sich der Volksmusik mit den alten Innerschweizer Tänzli, jenischen Weisen und eigenen Stücken verschrieben.

Ein Auftritt ist wie ein Ausgang

Spagat zwischen Alt und Neu: Benno Muheim, Tom Enderli und Andy Grenacher (von links).

Das Trio ist eine verschmitzte, eingeschworene Gemeinschaft, die mit Witz und Schalk Traditionen aufleben lässt und sie mit modernen Klängen mischt. Muheim spielt Bassgeige, die anderen beiden Schwyzerörgeli. Sie mögen, wenn es auf der Bühne hoch zugeht. Kein Wunder: Enderli und Muheim gaben zusammen mit einer Urner Hip-Hop-Band namens «Pas de Roi» wilde Konzerte zum Besten. Das hat Spuren hinterlassen.

Kommt man als Hip-Hopper nicht besser an bei den Frauen denn als Ländermusiker? Muheim winkt ab. Früher vielleicht schon, meint er. Heute sei der Ländler salonfähig geworden. Das Trio schwört auf Volksmusik: «Sie ist unverfälscht, ehrlich, und es gibt viele quere, alte Stücke, die man entdecken und neu interpretieren kann.» Mittlerweile hat sich eine kleine Fangemeinde um Urtum gebildet, Tendenz wachsend. Wenn sich andere junge Männer zum Apéro in einer Bar treffen, üben die drei Freunde zusammen neue Musikstücke ein. Auch die Auftritte sehen sie als Hobby mit positivem Nebeneffekt. «Wir gehen quasi zusammen aus, und Essen und Trinken gehen meistens aufs Haus», witzelt Andy. Zwei- bis dreimal im Monat stehen Urtum auf der Bühne. Höhepunkte sind für sie Auftritte an Festivals, wie jener 2007 am Alpentöne-Festival in Altdorf UR. «Dieser Auftritt in der alten Heimat hatte grausig Zupf», sagt Muheim mit strahlenden Augen. www.urtum.ch

«Innovativer Mix» Marco «Bligg» Bliggensdorfer (32) hat mit seiner CD «0816» den Ländler neu entdeckt. Bligg, Sie sind mit Ihrem mittlerweile fünften Album «0816» seit zehn Wochen in den Top 5 der Schweizer Hitparade. Welches ist Ihr Erfolgsrezept? Ich glaube, es war der innovative Mix: Indem wir Elemente von traditioneller Musik mit Pop und Rap verbanden und so etwas Neues schufen. Die jahrelange Vorarbeit mit meinem Team — Musikern, DJs, Produzenten — ergab diese einmalige Konzentration. Half es auch, dass Sie am TV «Volksmusigg» spielten? Der Song wurde ja überhaupt erst auf Initiative des Schweizer Fernsehens gemacht. Die Zusammenarbeit mit der Streichmusik Alder hat mir gezeigt, dass man die Sounds aus der Volksmusik sehr gut in den Hip-Hop-Pop-Rock-Bereich einfliessen lassen kann. So fremd ist man sich gar nicht. Und dieses Konzept mit diesem Mix habe ich

LESEN SIE WEITER AUF SEITE 13


Erfrischende Preise! Mallorca (HM / K / PMI / REIPAG)

Malediven (HM / K / MLE / HOISDE)

Ab Zürich nach Palma de Mallorca mit Air Berlin am 28.2./7., 14., 21.3.09 Hotel Valentin Reina Paguera***, Paguera, Doppel mit Halbpension 1 Wo. 599.– statt 899.–, Verl.-Wo. 350.–

Ab Zürich nach Malé mit Air Berlin am Fr. 6., 13., 20., 27.3.09 Holiday Island Resort***(*), Süd Ari Atoll Doppel mit Halbpension 1 Wo. 2199.– statt 2879.–, Verl.-Wo. 1000.–

Goa /Indien Nur Flug (HM / K / GOI / FLIONL)

Ägypten (HM / K / HRG / SULBEY)

Ab Zürich nach Goa mit Air Berlin am So. 8., 15., 22., 29.* 3.09

1 oder 2 Wochen 999.– statt 1475.–, (* Reduktion Fr. 100.–)

Ab Zürich nach Hurghada mit Hello am Sa. 27.2./7., 14.3.09 Hotel Sultan Bey***(*), El Gouna, Doppel mit Frühstück 1 Wo. 899.– statt 1399.–, Verl.-Wo. 440.–

Phuket (HM / K / HKT / KATTHA)

Ägypten (HM / K / SSH / JOLVIL)

Ab Zürich nach Phuket mit Air Berlin am Sa. 28*.2./7., 14*., 21*.3.09 Hotel Patong Beach***(*), Patong Beach, Doppel mit Frühstück 1 Wo. 1699.– statt 2148.–, Verl.-Wo. 600.– *nur 2-wöchig

Ab Zürich nach Sharm el-Sheikh mit Air Berlin am 28.2./2., 7., 9.3.09 Hotel Maritim Jolie Ville Resort&Casino****, Na’ama Bay, Doppel mit Frühstück 1 Wo. 1059.– statt 1274.–, Verl.-Wo. 720.–

Teneriffa (HM / K / TFS / BOUPLA)

Ägypten (HM / K / RMF / BADRES)

Ab Zürich nach Teneriffa mit Air Berlin am 2.3., 9.3.09 Hotel Iberostar Bouganville Playa***, C. Adeje, Doppel mit Frühstück 1 Wo. 829.– statt 1772.–, Verl.-Wo. 700.–

Ab Zürich nach Marsa Alam mit Air Berlin am Do. 26.2./5.3.09 Hotel Badawia Resort***, Marsa Alam, Doppel mit All Inclusive 1 Wo. 899.– statt 1149.–, Verl.-Wo. 350.–

Goa /Indien (HM / K / GOI / PENEMP)

Dom. Republik (HM / K / PUJ / IBEDOM)

Ab Zürich nach Goa mit Air Berlin am So. 8., 15., 22., 29.3.09 Pension Empire Beach Resort**(*), Nord-Goa, Doppel mit Frühstück 1 Wo. 1299.– statt 1579.–, Verl.-Wo. 300.–

Ägypten (HM / K / HRG / SOFHUR)

Ab Genf nach Hurghada mit Hello am Fr. 27.2./6., 13.3.09 Hotel Sofitel****, Hurghada, Doppel mit All Inclusive 1 Wo. 1059.– statt 1399.– Verl.-Wo. 670.–

Gran Canaria (HM / K / LPA / BUENAV)

Ab Zürich nach Gran Canaria mit Air Berlin am 25.2./4.3.09 IFA Buenaventura Hotel ***(*), Playa del Inglés, Doppel mit Halbpension 1 Wo. 899.– statt 1478.–, Verl.-Wo. 600.–

Preise in Fr. pro Person inkl. Flughafen- / Sicherheitstaxen, aktuelle Treibstoffzuschläge. Preisänderungen bleiben vorbehalten. Kinderermässigung: 20 % 2 –12 Jahre (exkl. Taxen / Treibstoff zuschlag). Inbegriffen: Hin- & Rückflug in Economy-Class, Transfers, Übernachtung /Mahlzeiten gemäss Angebot, Betreuung. Nicht inbegriffen: Oblig. Kombi-Versicherungspaket Fr. 30.– bis Fr. 45.–, Ägypten-Visum Fr. 40.–, Indien-Visum Fr. 80.–, evtl. Bearbeitungsgebühren Ihrer Buchungsstelle. Vor Ort zu bezahlen: Touristenkarte Dom. Republik US$ 15.–.

Ab Zürich nach Punta Cana mit Air Berlin am Do. 12., 19., 26.3.09 Hotel Iberostar Dominicana****, Punta Cana, Doppel mi All Inclusive

2 Wo. 2699.–

statt 3204.–

! J E TZ T B U C H E N

11 11 0 848 82 bü ro .ch o de r im R ei se w w w.h ot el pl an

s-/ Rei gelten die Allgemeinen Ver trag Die Platzzahl ist beschränk t. Es land. von MTCH AG, M-Travel Switzer

sebedingungen


reportage

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

JUNGE VOLKSMUSIK | 13

nun auf mein Album «0816» angewandt … … auf dem Sie mit «Rosalie» den für Radios derzeit aufregendsten Sound singen. Ich will Kreatives schaffen, das nicht in irgendeine Stilschublade passt. Wer mich erst jetzt kennenlernt, sollte wissen, dass ich schon seit vielen Jahren Teil der Szene bin. Sie gelten als ein Pionier: Erst etablierten Sie Schweizerdeutsch als Rapsprache, dann verschmolzen Sie mit Emel Hip-Hop und R ’n’ B-Gesang. Wann hörten Sie erstmals Volksmusik? Ich habe vor der Zusammenarbeit mit den Alders die Volksmusik tatsächlich kaum wahrgenommen. Heute faszinieren mich die Klänge, die mit diesen alten Instrumenten erzeugt werden. Aber: Wieso wurde das nicht schon vorher von Popmusikern entdeckt? Wo wird dieses Fusionieren von Stilen noch hinführen — zu Punk mit Klassik? So was Ähnliches gabs schon: Metallica nahmen ihren Heavy Metal mit einem Symphonieorchester auf. Eigentlich kann man heute alles mit allem verbinden. Aber das allein ist noch keine Erfolgsgarantie. Ist der Rap handzahm geworden — oder wurde die Volksmusik aufmüpfiger? Das weiss ich nicht. Ich kann dieses Gangsta-Gehabe der Rapper eh nicht ausstehen. Wozu dieses Geprotze mit dicken Schlitten und scharfen Girls im Ghetto? Wo bleiben da die Inhalte?

Bringen Sie mit diesem neuen Mix jetzt auch vermehrt ältere Generationen an Konzerte? Das ist tatsächlich so. www.bligg.ch

azz und K usik mit J

lassik mis

chen.

s r e n n u r B e h T

Diie Talen

tierten, d

ie Volksm

Evelyn (links) und Kristina Brunner: Die Schwestern posieren im Kunstmuseum ihres Wohnorts Thun BE.

N

eun Knöpfe, 18 Töne – so einfach war das Mini-Schwyzerörgeli konstruiert, auf dem Evelyn (18) und Kristina Brunner (15) als Kinder Musik spielten. «Wir gingen damit um, wie mit einem ganz normalen Spielzeug», sagt Kristina und zeigt Bilder, auf denen sie und ihre Schwester als kleine blonde Mädchen fröhlich beim Musizieren zu sehen sind. Daneben der stolze Vater mit einem gängigen Schwyzerörgeli in den Händen. Von ihm hätten sie das «Ländler-Gen» geerbt. «Wir waren von klein auf von der Volksmusik begeistert», betont Evelyn, «ein Zwang war es nie.» Ihre Schwester gerät ins Schwärmen: «Volksmusik ist sehr gesellig. Man kann spontan mit anderen Leuten spielen.» Die Mädchen, heute Teenager, spielen nicht nur das Schwyzerörgeli mit flinken Fingern – Evelyn beherrscht auch den Bass, Kristina das Cello. Vor drei Jahren fassten sie den Entschluss, zusammen auf die Bühne zu stehen. Mit

«Volksmusik ist sehr gesellig. Man kann spontan mit anderen Leuten spielen.» Erfolg: 2008 gewannen sie den Schweizerischen Nachwuchsjodler- und Jungmusikantenwettbewerb. Die Darbietungen der Geschwister aus Thun wurden mit dem Prädikat «von höchster Güte» tituliert. Der Reiz der Volksmusik liegt für Evelyn und Kristina nicht nur in der Geselligkeit. Sie experimentieren mit traditionellen Volksmusikstücken, verknüpfen sie mit Jazz und Klassik.

Der Traum von einem Auftritt im KKL Feuer gefangen für diese moderne Auslegung des Ländlers haben sie an einem Konzert von Max Lässer und dem Überlandorchester. «Wir gingen begeistert nach Hause und fingen sogleich mit Üben an. Unser Ziel ist es, die Volksmusik

neu zu definieren, ohne dabei die Wurzeln ausser Acht zu lassen.» Die Schwestern gehen noch zur Schule – die eine ins Gymnasium, die andere in die neunte Klasse. Beide wollen ihr Hobby, die Musik, zum Beruf machen. Schon jetzt geben sie mehrmals pro Monat kleinere Konzerte. Vor Kurzem wurden sie von einem ProfiManagement, das auch die bekannte Alphorn-Jazzerin Eliana Burki betreut, unter die Fittiche genommen und heissen jetzt «The Brunners». Wovon träumt das Duo? «Von einem Auftritt in der Konzerthalle des KKL in Luzern.» www.thebrunners.ch

MEHR ZUM THEMA AUF SEITE 14


14 | Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

tiven und witzigen Ideen. Kopf der Band ist Musiklehrer Markus Beeler (33) aus Cham ZG. «Wir restaurieren alte, einmalige Melodien und tragen sie in frischer Art und Weise vor», sagt er. Und das auf ganz verschiedenen Parketten. «Barde können vier Stunden lang zum Tanz in einer Beiz aufspielen oder auch ein einstündiges Konzert in der Tonhalle geben.» Denn alle vier Mitglieder sind nicht nur als Barde- sondern auch als Orchestermusiker unterwegs. Beeler spielt Klarinette, André Ott (29) Schwyerzörgeli, Marcel Lenggenhager (27) Bass und Laurent Girard (23) Piano. Barde hat sich innert kürzester Zeit viel Beachtung verschafft.

Von der Volksmusik in die Disco und zurück

er: ete Musik ausgebild z z a re. J o lk in o und n die F Klassisch ntstaube e r e iz e w ch Die Inners

Barde

Lüpfige Jazzer: Laurent, Marcel, Markus und André (von links).

V

or fünf Jahren wurde die Gruppe Barde gegründet. Das Quartett besteht aus klassisch und in Jazz ausgebildeten Musikern, die radikal aber respektvoll die Folklore entstauben. Sie spielen uralte und neue Melodien und verbinden urchige und lüpfige Volksmusik mit krea-

«Wir restaurieren alte, einmalige Melodien und tragen sie in frischer Art und Weise vor.»

Von Radio DRS wurden sie 2005 als Entdeckung des Jahres gefeiert, zwei Jahre später erschien die erste CD mit dem Titel «Schlirgg». Beeler hörte bereits als Kind am liebsten Volksmusik, hatte als Teenager auch seine «Discozeiten», wie er sie nennt, und kehrte dann wieder zum Ländler zurück. Barde lassen Klassik, Pop und Jazz in die Volksmusik einfliessen. «Bei Proben kommen immer wieder neue Töne zustande. Wir arbeiten immer mehr an Eigenkompositionen.» Natürlich gebe es Skeptiker unter den Traditionalisten, sagt Markus Beeler, «aber wir gehen unseren Weg unbeirrt weiter». www.barde.info

Weitere Perlen der Volksmusikk > Samuel Rohrer (16) gilt als Nachwuchstalent. Der Schwyzer spielt Schwyzerörgeli in wechselnden Formationen. www.samuelrohrer.ch

> Eliana Burki (25) ist eine junge AlphornJazzerin, die Auftritte in der ganzen Welt hat. www.elianaburki.ch

> Der 18-jährige Adrian Würsch spielt virtuos auf seinem Schwyzerörgeli und hält alles auf Youtube und MySpace fest. > Jodlerin Nadja Räss (29) und Akkordeonistin Rita Gabriel (29) verpassen alten Jodelliedern ein Facelifting und komponieren humorvollen Naturjodel. www.raessgabriel.ch

www.youtube.com/ emmetter www.myspace.com/husw


reportage

ste mit de rungsäng h rü e B e in ler hat ke gemacht. yzerörge n Namen e in e e Der Schw n e Sz ich in der und hat s

JUNGE VOLKSMUSIK | 15

m Jazz

r e k i t e O l e c r Ma

D

er junge Mann in Jeans Jea undd dunklem dunkle Hemd ist der beste Beweis dafür, dass moderne Volksmusik nichts mit hinterwäldlerischen Klängen zu tun hat. Marcel Oetiker ist der männliche Shootingstar der jungen Ländlerszene und nutzt Youtube, MySpace und Facebook ganz selbstverständlich als Plattformen. Tausende klickten seine Videos bereits an. Trotzdem sei er eher ein Einzelgänger, sagt der 29-Jährige aus Altendorf SZ. Einer, der gerne stundenlang im stillen Kämmerlein mit seinem Schwyzerörgeli experimentiert.

Vom Ländler zur Rockmusik und zurück

Der erste Schwyzerörgelistudent an der Musikhochschule: Marcel Oetiker.

> Pirmin Huber (22) spielt bei verschiedenen Formationen, unter anderem bei der modernen, volkstümlichen Kapelle Purzelbaum. www.pirminhuber.com

> Folka ist eine Familienkappelle, die ihre Musik «Alpine Groove Music» betitelt. Schweizer Volksmusik mit packenden Rhythmen. www.myspace.com/folkamusic

Oetiker ist mit Volksmusik aufgewachsen. Schon als Kind spielte er an Bauernabenden, an denen fröhlich getanzt wurde. Während der Lehre als Polygraf war er eine Zeitlang Gitarrist in einer Rockband, bevor er zum Schwyzerörgeli zurückkehrte. Das Spielen hatte er sich selber beigebracht. 2006 wurde er der erste Schwyzerörgeli-Student an einer Musikhochschule. «Was nicht in Bewegung bleibt, stirbt. Das gilt auch für die Volksmusik. Es braucht

> Robin Mark (19) ist Kopf des Trios «Robin Mark». Drei che Bündner, welche ikdie Volksmusikchen. szene aufmischen. h www.robinmark.ch

«Was nicht in Bewegung bleibt, stirbt. Das gilt auch für die Volksmusik. Es braucht beides: Innovation und Tradition.» beide Seiten: Innovation und Tradition.» Die typisch schweizerische Handharmonika fasziniere ihn besonders, auch weil sie noch relativ unerforscht sei. In seinen Eigenkompositionen treffen traditionelle Klänge auf neuzeitliche Elemente. In eine Schublade kann man seine Musik nicht stecken. «Für die Weiterentwicklung und Pflege der Tradition ist das Schwyzerörgeli das ideale Instrument», sagt Oetiker. Je nach Publikum kann das ziemlich schräge Töne spucken. www.marceloetiker.com

www.migrosmagazin.ch Das Migros-Kulturprozent pflegt die neue Schweizer Volksmusik: Hörproben und CD-Bestellung.

Weitere, allgemeine Weiter Volksm Volksmusik-Websites: www www.volksmusik.net www www.volksmusik.ch www www.vxm.ch


JETZT NEU IN IHRER MIGROS!

Für ein

unbeschwertes Gefühl

von Sicherheit – ganz gleich, was der Tag Ihnen bringt!

Alldays gibts in Ihrer Migros


Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

porträt

CHRISTINE HÜTTINGER| 17

Kaschmir statt St.Gallen

Die Ostschweizerin Christine Hüttinger-Khuroo lebt in Kaschmir. Vor sieben Jahren folgte sie Manzoor, ihrer grossen Liebe. Heute ist sie glücklicher denn je.

I

n der Schweiz hätte sie ein Bett. Sie hätte ein Badezimmer mit Dusche und würde abends das Licht anknipsen. Sie würde sich auf dem Elektroherd Essen kochen und ihren Lebensunterhalt als Psychologin verdienen. In Kaschmir rollt sie vor dem Schlafengehen Matten auf dem Boden aus, übergiesst sich zum Waschen mit Wasser aus Schüsseln, zündet Kerzen an, weil Strom fehlt, bereitet für ihre 14-köpfige Grossfamilie Essen auf dem Feuer zu, mistet den Stall aus, melkt die Ziegen. Christine Hüttinger-Khuroo (48), zuletzt wohnhaft in St. Gallen. Die Tochter eines reformierten Pfarrers lernt vor acht Jahren auf einer Indienreise einen Kaschmiri kennen. Sie bricht ihre Zelte in der Heimat ab, zieht zu ihm, konvertiert zum Islam, heiratet. «Ich habe plötzlich gewusst: Das ist mein Weg», sagt sie.

Ein Zuhause weit weg vom Kaschmirkonflikt Auf die Himalajaregion Kaschmir erheben sowohl Indien als auch Pakistan Anspruch. Zwei Kriege haben sie seit der Unabhängigkeit 1947 geführt (siehe Box Seite 19). Bis heute gibt es im indischen Teil immer wieder Anschläge von islamischen Extremisten, die sich gegen die Präsenz der indischen Armee richten. Und die Präsenz ist übermächtig. Die Stadt Srinagar gleicht einem riesigen Militärcamp mit Panzern und schwer bewaffneten Soldaten. In dem Dorf, in dem Christine mit ihrer Familie lebt, ist davon kaum etwas zu spüren – vom 21. Jahrhundert allerdings auch nicht. Die nächst grössere Ortschaft erreichen sie erst nach einer halbstündigen Ruderbootfahrt auf dem See und zehn Minuten FussLESEN SIE WEITER AUF SEITE 19

Christine Hüttinger-Khuroo und ihr Sohn Tauwseef unterwegs mit einem Fährmann.


Besuchen Sie uns am

www.

Marti ReiseFestival

.ch

in Kallnach,

5. - 7. März

Unterhaltung, Buchungsrabatte, gratis Carfahrt!

REISEDATEN 1. 02. - 09. Mai 2. 09. - 16. Mai 3. 16. - 23. Mai 4. 23. - 30. Mai

B A B A

PREISE

8 Tage

Dubrovnik und die Dalmatinische Küste Plitvice - Trogir - Sibenik - Zadar - Insel Krk - Portoroz Die atemberaubend schöne dalmatinische Küste war schon immer Kroatiens grösster Trumpf. Sie verfügt über beeindruckende Landschaften und bedeutende Denkmäler. In dieser Region treffen die mitteleuropäischen und mediterranen Kulturkreise aufeinander und verschmelzen zu einer eigenständigen Kultur. Zu den landschaftlichen Höhepunkten gehören die Krka-Wasserfälle und der im Hinterland liegende Nationalpark mit den Plitvicer Seen, einem Naturwunder Europas. 1. Tag, Schweiz - Lovran: Fahrt vom Einsteigeort an Mailand, Venedig und Triest vorbei nach Lovran. 2. Tag, Plitvice: Sie verlassen die Küste und gelangen zu den Plitvicer Seen. Diese wunderschöne Region - in welcher viele Karl-May-Filme gedreht wurden - erklärte man zum Nationalpark. 16 verschieden grosse Seen reihen sich wie Perlen aneinander und das Flüsschen Korana stürzt sich über hohe Kaskaden zu Tal. 3. Tag, Dubrovnik: Durch Dalmatien führt die Reise weiter bis ans Südende von Kroatien, in die Stadt Dubrovnik.

nen Inseln. Mit Zadar erreichen Sie eine wichtige Touristen-, Handels- und Industriestadt Dalmatiens. 7.Tag, Insel Krk - Portoroz: Sie folgen der Küste bis Kraljevica und gelangen dann über die 1,3 km lange Betonbrücke auf die Insel Krk. Sie lernen dort das besterschlossene, kroatische Eiland mit malerischen Städtchen aber auch unberührter Natur kennen. Gegen Abend erreichen Sie Slowenien, die Stadt Portoroz liegt auf der istrischen Halbinsel.

4. Tag, Dubrovnik: Auf einem geführten Stadtrundgang lernen Sie die Sehenswürdigkeiten der «Perle der Adria» kennen. Diese Stadt ist eines der wichtigsten Denkmäler europäischer Geschichte im Mittelmeerraum. Von der begehbaren Festungsmauer mit den imposanten Wehrtürmen aus erhalten Sie einen schönen Überblick über die Stadt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Nützen Sie die Zeit für einen Bummel über die «Flaniermeile» Placa.

8. Tag, Portoroz - Rückkehr: Heimreise in die Schweiz zu den Einsteigeorten.

LEISTUNGEN • Reise in luxuriösem 5-Stern Nichtrauchercar • 7 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet • 7 Abendessen • Stadtrundfahrt/-gang in Dubrovnik • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm HOTELS Gute Hotels in Lovran, Plitvice, Dubrovnik, Sibenik, Zadar Sehr gutes Hotel in Portoroz EINSTEIGEORTE Route A Kallnach*, Biel, Basel, Bern, Zürich!*, Olten, Luzern Route B Kallnach*, Basel, Bern, Zürich!*, Olten, Luzern *Parkmöglichkeiten

5. Tag, Trogir - Sibenik: Sie folgen der Küste und erreichen via Split das malerische, mittelalterliche Städtchen Trogir. Der vollständig erhaltene Altstadtkern ist reich an kulturhistorischen Schätzen. Weiterfahrt in die Nähe von Sibenik zur Übernachtung. 6. Tag, Krka-Wasserfälle - Zadar: Fahrt zum Nationalpark der KrkaWasserfälle: Auf einer Strecke von 400 m fallen 12 Wasserfälle über 20 m in die Tiefe. Geniessen Sie dieses einmalige Naturschauspiel. Anschliessend haben Sie von der eindrucksvollen Panoramastrasse aus einen herrlichen Blick auf das Meer und die unzähligen vorgelagerten, klei-

Die Preise gelten bei Buchung über www.marti.ch. Andere Buchungsstellen erheben in der Regel eine Auftragspauschale.

Reservationen: 032 391 0 222 Ernst Marti AG, 3283 Kallnach • Email: marti@marti.ch

Es gelten die allgemeinen Reise- und Vertragsbedingungen der Ernst Marti AG

CHF 1'195.-

Doppelzimmer Einzelzimmer CHF 1'485.Oblig. Annullationskosten-/ CHF 25.SOS-Versicherung Zuschläge Reisen 3, 4 CHF 60.Option Doppelsitz zur Alleinbenützung CHF 160.-

Doppelsitz zur Alleinbenützung


Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

porträt

CHRISTINE HÜTTINGER | 19

Sagte Ja zu einem völlig neuen Leben: Christine mit Sohn Tauwseef in Srinagar (Bild links) und mit ihrem Mann Manzoor (links) beim Essen (Bild rechts).

marsch durch Reisfelder. Von den 2000 Einwohnern wissen viele nicht, wie sie am nächsten Tag satt werden sollen. Auf der unbefestigten Dorfstrasse fährt selten ein Auto. Niemand ist so reich, dass er sich eines leisten könnte. Wird es kalt – und das wird es hier auf 1700 Meter über Meer oft –, ziehen sich die Menschen ihre Ferren, deckenartige Mäntel, über und wärmen sich an tragbaren Kohlekörbchen.

Wie alles vor sieben Jahren begann Es ist ein heisser Tag in Südindien, damals, vor acht Jahren, als Christine einen Touristenladen betritt. Sie hat eben ihre Stelle im St. Galler Frauenhaus gekündigt, ihr Leben ist im Umbruch. Den Verkäufer, ein gut gelaunter Anfangdreissiger, kennt sie vom Sehen. Er streckt ihr eine mit Ohrringen gefüllte Schachtel entgegen. Als beide gleichzeitig hineingreifen, zieht jeder das passende Gegenstück eines Paars hervor. «Ein unglaubliches Zeichen», sagt Christine. Es ist ihr 40. Geburtstag. Und von einer Sekunde auf die nächste ist alles anders. Manzoor, der Verkäufer, fährt kurz darauf zurück zu seinen Eltern nach Kaschmir, Christine reist ihm hinterher. «Ich war naiv», sagt sie heute. «Mir war

nicht bewusst, was es in einer muslimischen Gesellschaft bedeutet, wenn der Sohn eine Frau mit nach Hause bringt.» Die Eltern nehmen die Ausländerin herzlich auf. Bald ist von Heirat die Rede. Doch die Schweizerin braucht Bedenkzeit und fährt zurück in die Heimat. Zehn Wochen später ist sie sich sicher: Ja, sie will Manzoor heiraten und deshalb zum Islam konvertieren. Ihre Mutter und viele Freunde sind irritiert. Erst ein Vierteljahr ist seit dem Terroranschlag vom 11. September 2001 in New York vergangen – nicht die beste Zeit, um Muslima zu werden. Doch Christine lässt sich nicht beirren. Vor der Hochzeit kommen doch noch Zweifel auf. «Es war eine Riesenentscheidung», sagt sie heute. «Ich habe schliesslich nicht nur Ja zu diesem Mann gesagt, sondern auch zu einem völlig neuen Leben.» Ja auch zur Grossfamilie, zu einem Hierarchiegefüge. Es ist eine Welt der harten, körperlichen Arbeit in Stall und auf dem Feld – insbesondere für die Frauen, die für diese Tätigkeiten zuständig sind. Arrangierte Ehen sind an der Tagesordnung. Neben den Schwiegereltern entscheiden die Schwiegertöchter, welche neue Frau ins Haus kommen darf. «Aus westlicher Sicht ist das unverständlich, aber hier

Der Konflikt 1947 wurden Indien und Pakistan von der Kolonialmacht Grossbritannien in die Unabhängigkeit entlassen. Seitdem erheben beide Staaten Anspruch auf die Himalajaregion Kaschmir. Involviert ist auch China. 1948, 1965 und 1971 führten Pakistan und Indien bereits Kriege. Seit 1999 gibt es wieder kleinere Scharmützel zwischen den beiden Ländern. Weltpolitische Brisanz gewinnt der Kaschmirkonflikt, seit Indien und Pakistan über Atomwaffen verfügen.

China

K AS CH MI R Indien

Pakistan Indien

Unter pakistanischer Verwaltung Unter indischer Verwaltung Unter chinesischer Verwaltung

ist es sinnvoll. Schliesslich teilen sich die Frauen die Hauptarbeit», sagt Christine. Im vierten Jahr ihrer Ehe wird sie schwanger und bringt im Sommer 2006 einen Jungen zur Welt. Der kleine Tauwseef ist ein aufgeweckter Bub, grösser und kräftiger als die Kinder im Dorf. Neugeborene sind hier oft winzig. Ärzte in Europa würden sie erst mal in den Brutkasten stecken.

Ein Luxus: der Besitz einer Bettflasche Vermisst sie manchmal den Luxus des westlichen Alltags, ein heisses Bad etwa? «Daran denke ich nicht, das macht es nur schwerer. Wir haben immerhin eine Bettflasche.» Ist sie glücklich? «Ich bin froh, meine Bestimmung gefunden zu haben. Ich gehöre hierher», sagt sie. Die Schweiz sei momentan keine Option. «Mit jedem Jahr wird die Rückkehr schwieriger», sagt sie. «Schon heute fühle ich mich in der Schweiz oft fremd.» Rein landschaftlich gesehen hat sie sich jedoch gar nicht so weit entfernt: Die Berge hinter dem kaschmirischen Dorf, wo sie wohnt, erinnern ein wenig an das Toggenburg. Und in ihrem kargen Zimmer hängt ein RaiffeisenKalender. Text Kristina Reiss Bilder Kristina Reiss, Regula Rutz


Noch günstiger Gültig ab Dienstag 10.2. bis Montag 23.2.2009 Solange Vorrat

Die Aktion gilt für alle abgebildeten und alle folgenden Produkte: I am Intensiv-Handcreme DuoPack, I am Shampoo Volumen 3 für 2, I am Roll-on Sensitive Duo-Pack, I am Shampoo Anti-Schuppen 3 für 2, I am Silk Shower 3 für 2, I am Haarspray Extra Strong und Normal Duo-Pack, I am Spülung trockenes/strapaziertes Haar Duo-Pack.

5

20

6

05

statt 6.50

Alle I am for Men, Young, Face, Body-Produkte

statt 7.60

I am Flüssigseife Essentials Duo-Pack

20% günstiger Beispiele: Sensitive Rasiergel 200 ml 2.85 statt 3.60 Mildes Peeling-Gel 75 ml 4.60 statt 5.80 Tagescreme 50 ml 5.20 statt 6.50 Firming Body Lotion Q10+ 250 ml 6.80 statt 8.50

20% günstiger 2 x 300 ml Solange Vorrat

6

85

statt 11.– 8.60

I am Hairspray Extra Strong Duo-Pack

20% günstiger 2 x 200 ml Solange Vorrat

Solange Vorrat

3 für 2

MGB www.migros.ch

6

70

statt 8.40

I am Schaumbad Essentials Duo-Pack

20% günstiger 2 x 500 ml Solange Vorrat

5

60

statt 8.40

I am Douche Sensitive

3 x 300 ml

Solange Vorrat

3 für 2

7

80

statt 11.70

I am Shampoo Ultra Mild

3 x 400 ml

Solange Vorrat

3 für 2

7

80

statt 11.70

I am Shampoo 2 in 1

3 x 400 ml

Solange Vorrat


Premium-Reisen im Prestige-Bus 2009 Im Prestige-Bus mit nur 3 Sitzplätzen pro Reihe reisen Sie in erster Klasse. Sie logieren in ausgesuchten Häusern der gehobenen Mittelklasse oder in Viersternhotels, gehen oft abseits üblicher Reiserouten auf Entdeckungstour und werden zuvorkommend betreut. Verlangen Sie unseren Gratis-Reisekatalog.

Friaul – Unbekanntes Juwel

Reizvolles Udine Schloss Miramare Kosmopolitisches Triest Weinberge des Friauls Ausgrabungen Aquileia Exzellenter Reiseleiter Ausgezeichnetes und prämiertes Hotel Villa di Tissano Di So Mo So So

14.04. – Sa 18.04. 10.05. – Do 14.05. 01.06. – Fr 05.06. 27.09. – Do 01.10. 11.10. – Do 15.10.

Toscana – Zauberland

Chianti Weinberge Florenz und Siena Reizvolle Landschaften Turm von Pisa Ausflug Insel Elba Volterra – Etruskische Küste Typisch toskanisches ****Landhaushotel So Sa So So

29.03. – Sa 09.05. – Fr 13.09. – Sa 04.10. – Sa

04.04. 15.05. 19.09. 10.10.

Ab Fr.1195.–

Ab Fr. 1370.–

Albanien – Dalmatien

Prag – Frühlingsreise

Toscanische Impressionen

Sonnige Algarve

Wanderreise durch unbekannte Ecken

Von der Serra zur Felsenküste

Die Toscana, überreich an Kunstschätzen und landschaftlichen Schönheiten, erwartet uns mit kulturellen Leckerbissen und Genuss-Wanderungen.

Weite, feinsandige Sandstrände, ocker leuchtende Felsklippen, malerische Dörfer und weiss-rosa blühende Mandelbäume!

Highlights Hotel direkt am Meer. Traumstädte Lucca und Volterra. Wanderungen durchs hügelige Hinterland.

Highlights Spektakuläre Klippenwanderungen. Bezaubernde Frühlingsblüte. Besuch der schönsten Orte der Algarve; Alte, Silves, Lagos und Loué.

1. Tag: Schweiz – Cecina Mare: Busfahrt in die Toscana. 2. Tag: Madonna di Montenero: Wanderzeit ca. 2 Std. Besuch des Wallfahrtsortes der Schutzpatronin der Toscana. 3. Tag: Volterra: Wanderzeit ca. 3 Std. Morgendliche Wanderung und Besichtigung der Stadt des Windes und Alabasters. 4. Tag: Santa Luce: Wanderzeit ca. 21 ⁄ 2 Std. Landschaftswanderung über sanfte Hügel. 5. Tag: Lucca: Wanderzeit ca. 11 ⁄ 2 Std. Wanderung am See von Massaciùccoli mit anschliessender Stadtführung in Lucca. 6. Tag: Maccia della Magona: Wanderzeit ca. 2 Std. Streifzug durch die duftende Maccia und den schönen Mittelmeerwald bei Bibbona. 7. Tag: Cecina Mare – Schweiz.

1. Tag: Schweiz – Faro: Flug via Lissabon nach Faro, Transfer nach Albufeira. 2. Tag: Alte – Rocha da Pena: Wanderzeit ca. 21 ⁄ 2 Std. Herrliche Ausblicke von der Serra do Caleirão. Besuch von Alte. 3. Tag: Landstädtchen Silves: Wanderzeit ca. 11 ⁄ 2 Std. Rundwanderung zwischen Flüssen, Orangenhainen und entlang einer Levada. 4. Tag: Cabo São Vicente: Wanderzeit ca. 3 Std. Unser Weg führt über Klippen mit bizarren Felsformationen zum Kap von Sagres. 5. Tag: Serra de Monchique: Wanderzeit ca. 3 Std. Blick über die ganze Algarve. Wanderungen durch Korkeichen- und Pinienwälder. 6. Tag: Praia do Castelo: Wanderzeit ca. 21 ⁄ 2 Std. Kurze Wanderung. Nachmittag zur freien Verfügung. 7. Tag: Loulé: Wanderzeit ca. 3 Std. Wanderung durch reizvolles Gebiet bis nach Loulé. 8. Tag: Faro – Zürich: Rückflug in die Schweiz.

Programmänderungen vorbehalten!

7 Tage Datum

13.04./13.09. 03.05./11.10. 17.05./30.08. 27.09.

Europas letztes Geheimnis Hauptstadt Tirana Dubrovnik – die Perle der Adria Einzigartige Kunstdenkmäler Cetinje – ehemalige Hauptstadt Deutschsprachige Reiseleiter ****Erstklasshotels

Goldene Stadt Prag Aussichtsturm Perin Altstadtrundgang Strassenbahnfahrt Spezialitätenessen ****Erstklasshotel in der Altstadt von Prag

So 26.04. – Mi 06.05. So 27.09. – Mi 07.10.

Do 19.03. – So 22.03. Do 26.03. – So 29.03. Do 02.04. – So 05.04.

Ab Fr. 2895.-

Ab Fr. 925.-

Car Rouge, 3001 Bern, Tel. 031 750 70 70, www.car-rouge.ch

ab CHF 1090

CHF Preise pro Pers. in DZ

1350 1090 1170 1280

Min. 18, max. 35 Teilnehmer/innen Leistungen: An- und Rückreise mit komfortablem Reisebus Zürich-Luzern-Bellinzona, Unterkunft inkl. Halbpension plus 1 Mahlzeit, Trinkgelder, Wanderungen, Transfers, Eintritte und Besichtigungen, baumeler-Reise-/Wanderleitung. Nicht inbegriffen sind: 6 Mahlzeiten, obligatorische Annullierungskosten- und Extrarückreiseversicherung CHF 40. Wanderungen mittel, 11 ⁄ 2 bis 3 Std., steinige Wege mit einigen Auf- und Abstiegen. Ihre Unterkunft: gut geführtes MittelklasseHotel.

Programmänderungen vorbehalten!

8 Tage Datum

ab CHF 1890

CHF Preise pro Pers. in DZ

07.03./28.03. 11.04./25.04./19.09./10.10.

1890 2090

Min. 12, max. 25 Teilnehmer/innen Leistungen Flüge ab/bis Schweiz, sämtliche Taxen, Unterkunft inkl. Halbpension plus 1 Mahlzeit, Trinkgelder, Wanderungen, Transfers, Eintritte und Besichtigungen, baumeler-Reise-/ Wanderleitung. Nicht inbegriffen sind: 7 Mahlzeiten, obligatorische Annullierungskosten- und Extrarückreiseversicherung CHF 60. Wanderungen mittel, 11 ⁄ 2 bis 3 Std., steinige Wege mit einigen Auf- und Abstiegen. Ihre Unterkunft: Ruhig gelegenes 4-SterneHotel nahe Albufeira und Strand.

Sofort buchen: T 041 418 65 65 I www.baumeler.ch Kataloge bestellen: Baumeler Reisen AG I Zinggentorstrasse 1 I 6002 Luzern I info@baumeler.ch Mit baumeler echt unterwegs: Wandern & Velo I Trekking & Bike I Malen & Gestalten I Winterträume


22 |

der hausmann

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

Kurvegekriegt

Sagte ich nicht, Männer seien Mem-

men? Da liegt er im Tiefschnee neben dem Trassee, der peinliche Oldie in s einer knielangen möchtegernjugendlichen Boarderkutte, soeben zum dritten Mal in Folge vom Tellerlift geflogen. Seine Schneebrille ist angelaufen, er hat sich grauenhaft das Knie verdreht, ihn friert, er ist nass bis auf die Unterhose, fingert vergeblich nach seiner Bindung und wimmert und jammert vor sich hin, als riefe er nach dem Mami. Das Peinliche ist, der alte Mann bin ich. Nicht nur sehe ich alt aus, weil ich mich auf dem Snowboard so ungelenk anstelle und noch nicht mal imstand bin, am Schlepplift geradeaus zu fahren, nein, ich fühle mich auch wirklich so. Denn wer als bald 44-Jähriger sich mit diesem Sportgerät versucht, ist es gemessen an all den obercoolen, oberlässigen Boardern, die allesamt seine Kinder sein könnten, tatsächlich: alt. Himmel, warum nur tauscht man etwas, das man seit 40 Jahren gern tut und gut kann, nämlich Ski fahren, freiwillig gegen etwas, das man überhaupt nicht kann? Okay, ich hatte immer gesagt, wenn die Kinder snöben, probier ichs dann auch … Aber jetzt frage ich mich, welcher Teufel mich geritten hat, heuer ihnen zuliebe aufs Board zu stehen. Während Hansli auf seinem Brett schon wieder locker den Hügel runtergerutscht kommt, schüttle ich mir fluchend den Schnee ab und stapfe, mein Snowboard unterm Arm, durch tiefen Pulver bergwärts. Wenigstens kennt mich niemand. – Glaubte ich. «Hey, Bä-ä-nz, wie siehst du denn aus?», tönt da schon die Mutter einer Fussballkameradin von Anna Luna quer über die Piste, und andere werden auf mich aufmerksam. «Papi, lueg, de Maa vor Bänz Friedli (43) lebt mit seiner Frau und den beiden Kindern in Zürich.

Migros-Zytig channs überhaupt nöd!» Wäre ich nicht schon bis weit über die Hüfte im Neuschnee eingesunken, ich könnte im Boden versinken. Und dann der Muskelkater am nächsten Tag! Überall. Ich lasse mir von Anna Luna «Original Dr. Andres Wallwurzsalbe» einmassieren, ächze und stöhne memmenhaft. Diese Geschichte hat keine Pointe, dafür ein Happy End: Grazia, erst 18-jährig, Kanti-Abgängerin, angehende Sportstudentin, temporäre Snowboardlehrerin und einer jener jungen Menschen, die mich immer wieder in meiner Überzeugung bestärken, die «heutige Jugend» sei ober-über-super gut drauf, reif, engagiert und überhaupt nicht so mies, wie man uns immer weismachen will, diese Grazia bringt Anna Luna, Hans und mir doch tatsächlich in nur einem Morgen das Schwingen bei. Oder wie Hans es nennt: «Kürvälä». Wow, was für ein Gefühl! Wie weggeblasen mein schmerzender Nacken, ich fasse Mut, geniesse die Bewe-

«Hey, Bänz, wie siehst du denn aus?» gung und fühle mich … ziemlich jung. Ruft mir ein Halbwüchsiger, weil er mich etwas gar ruppig passiert hat, im Vorbeifräsen «Sorry!» zu, entgegne ich «Easy, Mann!» und mache mich selber an den nächsten waghalsigen Schwung. Am dritten Tag getraue ich Opa mich bereits in die Boarderspünten, wippe auf der Terrasse zum überlauten Rapsound und gebe als Beobachter den Kenner, wenn die waghalsigen Teenager im nahen Snowpark über Treppengeländer schränzen, über Schanzen und durch Halfpipes wirbeln. Nur die Kinder findens nicht so lustig. «Vati, willst du jetzt nicht endlich wieder Ski fahren?», bettelt Hansli am vierten Tag, denn die Skier haben wir ja auch noch dabei, und er ist wieder umgestiegen. Aber ich? Nein, mein Brett geb ich nicht mehr her. Abonnieren Sie den Podcast und diskutieren Sie mit Bänz Friedli! unter www.migrosmagazin.ch

Anzeige

Sensationelles Sonderangebot für Mittelmeer-Kreuzfahrten Bis CHF 1 500.– sparen – Kinder bis 18 Jahre (fast) gratis*!

Faszinierende Route: Venedig – Ancona – Santorini (Griechenland) – Mykonos (Griechenland) – Piräus/Athen (Griechenland) – Korfu (Griechenland) – Dubrovnik (Kroatien) – Venedig Inbegriffen: 8-tägige Kreuzfahrt mit der erstklassigen Costa Victoria ****, Vollpension, Gala-Diner & Kapitänscocktail, Bordprogramm mit Shows, Disco, Livemusik, Hafentaxen, Kundengeldabsicherung. Nicht inbegriffen: Versicherungen, Ausflüge, oblig. Serviceentgelt, Auftragspauschale. Reisedaten/Abfahrten: Saison A: 12.09. / 19.09. – Saison B: 13.06. / 20.06. / 27.06. / 29.08. / 05.09. – Saison C: 11.07. /18.07. / 25.07. / 01.08. / 08.08. / 15.8.2009 * Kinder (fast) gratis! 1 – 2 Kinder bis 18 Jahre reisen in der Kabine mit 2 Erwachren! m Spa senen gratis. Sie bezahlen lediglich die Zeit zu p.P. Hafentaxen (CHF 230.–) und allfällige tis*! F H C t) is s Busan-/Rückreise. b a gra Jahre (f 8 1 – Bequeme Busan- und Rückreise nach is inder b Venedig: Preise: Erwachsene CHF 220.–, K Kinder CHF 110.– – Achtung: Die Anzahl Kabinen zum Aktionspreis ist limitiert!

1 500.–

Jetzt Spezialprospekt bestellen mit Kreuzfahrten, Rundreisen und Flussreisen

Aktionspreise p.P. in CHF 2-Bett Innen Standard 2-Bett Innen Superior 2-Bett Aussen Standard 2-Bett Aussen mit Balkon

Saison A

Saison B

Saison C

1150.– 1310.– 1650.– 1910.–

1290.– 1450.– 1790.– 2050.–

1550.– 1710.– 2050.– 2310.–

Preise für Abfahrten z.B. im Oktober und weitere Kabinen Kat. auf Anfrage

Wir sind für Sie da! Hans Ulrich Zihlmann www.zihlmann-zeitreisen.ch · info@zihlmann-zeitreisen.ch und sein Team beraten Sie gerne: Vorstadt 33 · 8201 Schaffhausen Telefon: 052 624 88 19

Vorname/Name Strasse PLZ/Ort Telefon Einsenden an: Zihlmann Zeitreisen, Postfach, 8201 Schaffhausen


50% Rabatt auf Energizer Ultimate Alkali-Batterien AA/LR6 oder AAA/LR03 8er Pack Gültig ab Dienstag 17.2.2009 Solange Vorrat

In grösseren Migros Filialen erhältlich. Verbrauchte Batterien müssen der Verkaufsstelle zurückgebracht werden.

Energizer Ultimate: mehr Energie für Ihre Hi-Tech Geräte!

8

95 statt 17.90

Energizer Ultimate Alkali-Batterien AA/LR6 oder AAA/LR03 8er Pack

Energizer gibts in Ihrer Migros


Die Nordkap-Königstour mit der bizarren Inselwelt der Lofoten. 1. Tag Schweiz – Kassel Fahrt entlang dem Rhein und über den Taunus nach Kassel. 2. Tag Kassel – Travemünde Weiterreise über Hannover nach Hamburg. Am Nachmittag Fahrt nach Travemünde zur Einschiffung auf ein modernes Fährschiff. 3. Tag Auf See Geniessen Sie den Tag auf See während Ihr Schiff die Ostsee überquert. 4. Tag Helsinki – Iisalmi Am Morgen läuft Ihr Schiff in Helsinki ein. Nach einer Stadtrundfahrt durchfahren Sie die finnische Seenplatte und gelangen nach Iisalmi. 5. Tag Iisalmi – Luosto Sie erreichen Oulu, die «Weisse Stadt des Nordens». Bei Kemi verlassen Sie die Küste und fahren nach Rovaniemi, dem Zentrum der Provinz Lappland. Danach überqueren Sie den Polarkreis und erreichen den finnischen Ferienort Luosto. 6. Tag Luosto – Nordkap Über Ivalo und entlang dem Inarisee, dem «heiligen See der Lappen» gelangen Sie nach Karasjok. Hier besuchen Sie den bekannten Sapmi Themenpark.

Danach fahren Sie an den Porsangenfjord und hinüber auf die Nordkapinsel Mageroya. Am Abend erleben Sie dann einen Höhepunkt der Reise mit dem Besuch auf dem Nordkapfelsen. 7. Tag Nordkap – Bardufoss Über Skaidi gelangen Sie nach Alta, der grössten Stadt der Finnmark und entlang der Atlantikküste mit ihren vielen Fjorden nach Bardufoss. 8. Tag Bardufoss – Lofoten In Bjerkvik biegen Sie ab auf die Vesteralen, die grosse «Schwester» der Lofoten, und erreichen die Insel Hinnoy, die nach Spitzbergen zweitgrösste Insel Norwegens. Entlang schöner Täler, Gebirge und Wasserlandschaften gelangen Sie auf die Lofoten. Die Inselkette mit ihren vier grossen und den unzähligen kleineren Inseln zieht sich über 150 km vor der Küste dahin. Überall öffnen sich Buchten und Fjorde mit bis zu 1000 m ansteigenden Felswänden, eine überaus bizarre, beeindruckende Landschaft. 9. Tag Lofoten – Mo I Rana Von Loedingen bringt Sie die Fähre wieder aufs Festland. Über eine brücken- und tunnelreiche

Kopenhagen – Helsinki – Stockholm – Oslo. Das grosse Sommererlebnis. 1. Tag Schweiz – Hannover Fahrt entlang dem Rhein und durch Hessen nach Hannover. 2. Tag Hannover – Kopenhagen – Malmö Durch die Lüneburger Heide und vorbei an Hamburg erreichen Sie Puttgarden. Nach einer einstündigen Überfahrt gelangen Sie nach Dänemark. Die Reise führt Sie durch Lolland und Falster nach Kopenhagen. Während einer Stadtrundfahrt lernen Sie die Sehenswürdigkeiten der dänischen Hauptstadt näher kennen. Gegen Abend erleben Sie dann die spektakuläre Überfahrt über die Oeresundbrücke nach Malmö. 3. Tag Malmö – Stockholm Sie durchfahren das abwechslungsreiche, von vielen Seen geschmückte, Südschweden. Über Linköping und Norrköping erreichen Sie Stockholm, wo Sie Ihre Kabinen auf einem Fährschiff beziehen. Danach geniessen Sie die einmaligen Ausblicke auf die unzähligen Inseln, die der Küste vorgelagert sind. 4. Tag Turku – Helsinki Am Morgen legt das Schiff um in Turku an. Nach einer kurzwei-

ligen Fahrt durch Südfinnland erreichen Sie Helsinki. Auf einer geführten Stadtrundfahrt zeigt man Ihnen die Sehenswürdigkeiten der finnischen Hauptstadt. Danach haben Sie noch genügend Zeit, sich auf eigene Faust umzusehen, bevor Sie wiederum Ihre Kabinen auf einem modernen Fährschiff beziehen und das grandiose Schauspiel beim Auslaufen des Schiffs aus dem Hafen vom Deck aus verfolgen. 5. Tag Stockholm – Karlstad Am Morgen läuft das Schiff in Stockholm ein. Sie werden von einem einheimischen Führer zur Stadtrundfahrt durch die grösste nordeuropäische Stadt erwartet. Neben allen anderen Sehenswürdigkeiten, werden Sie vor allem natürlich die Gamla stan, die Altstadt, die «Stadt zwischen den Brücken» besuchen. Über die Mittagszeit geniessen Sie den freien Aufenthalt, bevor Sie Ihre Fahrt fortsetzen. Durch das Södermanland führt der Weg Richtung Westen an die Ufer des Vänernsees nach Karlstad. 6. Tag Karlstad – Oslo Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Fahrt Richtung Westen fort

14 Tage Fr. 2’495.– Strecke erreichen Sie in Mo I Rana am weitverzweigten Ranafjord. 10. Tag Mo I Rana – Trondheim Durch das Namdalen erreichen Sie Trondheim, das als Wiege des norwegischen Reiches gilt. Früher wurden hier die norwegischen Könige gewählt. 11. Tag Trondheim – Hamar Über das Dovrefjell Hochplateau gelangen Sie in das sagenumwobene Gudbrandsdalen und über die Olympiastadt Lillehammer nach Hamar. 12. Tag Hamar – Oslo Abwechslungsreiche Fahrt entlang dem Mjösasee nach Oslo. Nach der Besichtigung der norwegischen Hauptstadt Einschiffung zur Überfahrt nach Dänemark. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt durch den über 100 km langen Oslofjord. 13. Tag Frederikshavn – Hannover Reise durch die dänische Halbinsel Jütland und durch SchleswigHolstein nach Hannover. 14. Tag Hannover – Schweiz Rückreise über Göttingen und Frankfurt in die Schweiz.

Reisedaten 2009 15. – 28. Juni 29. Juni – 12. Juli

Das ist alles dabei... ✘ 14-tägige Fahrt mit modernem 4-Sterne-Fernreisecar

✘ 10 Übernachtungen in ✘ ✘ ✘ ✘ ✘

guten Mittelklassehotels in Zimmern mit Bad/Dusche/ WC 3 Übernachtungen an Bord in Zweibettkabinen innen mit Dusche/WC, inklusive Frühstücksbuffet Halbpension in den Hotels Eintritt Sapmi-Park Stadtrundfahrt in Oslo Ausflug zum Nordkap

Nicht inbegriffen:

✘ Annullationsschutz Fr. 32.– ✘ Aussenkabine Fr. 125.– ✘ EZ-Zuschlag Fr. 620.– (exkl. Fährüberfahrten)

Abfahrtsorte Zürich, Bern, Olten, Luzern, Basel

8 Tage Fr. 1’095.– und erreichen Sie die norwegische Hauptstadt Oslo. Nach einem freien Aufenthalt werden Sie zur Stadtrundfahrt erwartet. Natürlich darf ein Besuch des Holmenkollen-Gebiets ebensowenig fehlen, wie ein Spaziergang durch den berühmten Vigelandspark. Gegen Abend beziehen Sie Ihre Kabinen auf einem Fährschiff und geniessen anschliessend die Fahrt durch den grandiosen Oslo-Fjord. 7. Tag Frederikshavn – Hannover Am Morgen legt Ihr Schiff in Frederikshavn, am nördlichsten Zipfel der dänischen Halbinsel Jütland, an. Sie durchfahren die Halbinsel und erreichen Schleswig Holstein, das nördlichste Bundesland Deutschlands. Nachdem Sie auf einer imposanten Brücke den Nord-Ostsee-Kanal überquert haben gelangen Sie über Hamburg nach Hannover. 8. Tag Hannover – Schweiz Sie durchfahren das Weserbergland und gelangen wieder nach Hessen. Über die Hügelzüge des Taunus und entlang dem Rhein erreichen Sie gegen Abend wieder die Schweiz.

Schaffhauserstrasse 44 CH-8152 Glattbrugg www.bossartreisen.ch

Reisedaten 2009 21. 19. 26. 08.

– 28. Juni – 26 Juli Juli – 02. August – 15. August

Das ist alles dabei... ✘ 8-tägige Fahrt mit modernem 4-Sterne-Fernreisecar

✘ 3 Übernachtungen auf ✘ ✘ ✘ ✘

modernen Fähren in Doppelkabinen innen mit Dusche/WC, inkl. Frühstück 4 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC Halbpension in den Hotels Geführte Stadtbesichtigungen in Kopenhagen, Helsinki, Stockholm und Oslo

Nicht inbegriffen:

✘ Annullationsschutz Fr. 24.– ✘ Aussenkabine Fr. 90.– Abfahrtsorte Zürich, Bern, Olten, Basel, Luzern


Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

interview

OBERFASNÄCHTLER | 25

Die Narren sind in den Startlöchern. Doch wo schränzt und fetzt die Fasnacht am meisten? In Basel oder Luzern? Die höchsten Fasnächtler, Felix Rudolf von Rohr und Thomas Schärli, wissen: «Bestimmt nicht in Mainz!»

D

ie beiden höchsten Fasnächtler der Schweiz aus Basel und Luzern treffen sich zum verbalen Gefecht in der Fasnachtsprovinz Olten, bei der Guggi-Zunft. Der Basler Felix Rudolf von Rohr (64) und der Luzerner Thomas Schärli (50) werden im Probelokal der grössten Solothurner Guggenmusig herzlich empfangen – dabei ehrfürchtig beäugt und heftig befragt – und am Schluss des Gesprächs mit einem Schluck Weisswein entlassen. Die beiden treffen sich auf neutralem Grund, um die Frage zu diskutieren: Welche Stadt hat die bessere Fasnacht? Schärli diskutiert diplomatisch, seinen fein polierten Hammer, Insignum des höchsten Luzerner Fasnächtlers, bedrohlich auf den Tisch legend – Rudolf von Rohr kontert mit viel Witz und stetem Lächeln. Die Herren Oberfasnächtler, um die Karten gleich offen auf den Tisch zu legen: Mainz hat die beste Fasnacht!

Felix Rudolf von Rohr: Von wegen – vielleicht in Deutschland, ja. Thomas Schärli: Nein nein, auf keinen Fall – Luzern hat die beste Fasnacht von allen! Weil sie fantasievoll und äusserst lebendig ist. Was meinen die Basler dazu?

Rudolf von Rohr: Basel nimmt nicht für sich in Anspruch, die beste aller Fasnachten zu haben. Denn dann hätten wir noch mehr Leute, die nach Basel an unsere Fasnacht kämen – und wir haben LESEN SIE WEITER AUF SEITE 27

Herrscher der grossen Fasnachten: Thomas Schärli aus Luzern (links) und Felix Rudolf von Rohr aus Basel.

«Gut ist jede Fasnacht anders – sonst hätten wir einen Einheitsbrei»


Gültig ab Dienstag 17.2. bis Montag 23.2.2009 Solange Vorrat

hat dein durst? und welche farbe

Rivella rot, blau 6 x 50 cl PET 5.55 statt 6.95 Rivella grün, gelb 6 x 50 cl PET 6.30 statt 7.90 Rivella rot, blau, grün 6 x 150 cl PET 10.80 statt 13.50 Rivella gelb 6 x 150 cl PET 12.– statt 15.–

Rivella gibts in Ihrer Migros


Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

heute schon fast keinen Platz mehr … Es gibt grosse Unterschiede: Ihr Basler habt Schnitzelbängg, ihr seid Värslibrünzler. Die Luzerner machen Chatzemusig, also Krach. Luzern hat eine Bauch-, Basel hingegen eine Kopffasnacht.

interview

OBERFASNÄCHTLER | 27

«Wer aktiv Fasnacht macht, hat keine Zeit, sich zu betrinken.»

Rudolf von Rohr: Wir haben beides, Kopf und Bauch. Schärli: Bei uns ist schon der Bauch entscheidend. Was aber dazukommt – und dazu braucht es viel Kopf –, ist die Fantasie. Die Luzerner Fasnacht lebt enorm von der Kreativität, die all diese Musigen und Formationen entwickeln – seis mit Kostümen und Masken, aber auch in der Musik. Das schafft man nicht allein aus dem Bauch heraus. Rudolf von Rohr: Und genau das finden wir Basler so toll: dass die Luzerner das endlich auch so haben wie wir in Basel – so wie wir das schon seit je pflegen.

Da sind wir mitten in der Geschichte. Woher kommt die Fasnacht?

Rudolf von Rohr: Das älteste Dokument einer Fasnacht in Basel stammt von 1276. Schärli: Bei uns sagt man, die Umzüge gehen aufs Mittelalter zurück. Die Luzerner Fasnacht ist sicherlich uralt, hat aber ihre Form dauernd verändert. Man kann sagen, dass die heutige Fasnacht sich in den letzten 30, 40 Jahren so entwickelt hat. Rudolf von Rohr: Die Fasnachtsbräuche, wahrscheinlich die meisten auf dieser Welt, gehen auf die gleichen Ursprünge zurück: Ahnenkult, Fruchtbarkeitssymbole, Vertreibung des Winters – danach entwickelten sich verschiedene Richtungen. Fasnacht ist keine Revolution – das ist eine Evolution! Gott sei Dank, sonst hätten wir einen Einheitsbrei. Wann ist eine Fasnacht eine gute, eine gelungene Fasnacht?

Schärli: Wenn die Leute nach diesen drei närrischen Tagen glücklich sind, wenn sie etwas erlebt haben – etwas, das sie durchs Jahr bisher nicht erleben durften – und wenn stimmungsvolle Musik gemacht wird.

Felixx Rudolf von Rohr (64) mann des Basler Fasnachts-Comités. ist Obmann iner Pensionierung arbeitete der Vor seiner asler 40 Jahre lang bei verschiedenen Wahlbasler eizer Banken. Der Vater von zwei Schweizer chsenen Töchtern stammt aus Egererwachsenen kingen SO und lebt mit seiner Frau in Basel, von wo aus sie gerne ins Badische wandern.

Ein Auswärtiger erlebt aber beim närrischen Treiben vor allem die Ventilfunktion: Sau rauslassen, über die Grenze trinken, einen Seitensprung wagen. Bietet Fasnacht vorab die Lizenz zur Ausschweifung?

Rudolf von Rohr: Wenn in Basel etwas nicht stimmt, dann das! Wenn man bei uns Betrunkene sieht, dann sinds Touristen. Wer aktiv Fasnacht macht, der hat dafür keine Zeit. Und es wäre ja auch jammerschade, wenn er den zweiten Tag verpassen würde, weil er am ersten schon zu viel getrunken hat … Diese 72 Stunden soll man geniessen können. Und zur Geschichte mit den Frauen gibts ein altes Sprichwort bei uns: «Wenn man in Deutschland oder bei uns Fasnacht feiert, ist

der Unterschied der: In Basel zieht man sich an, in Deutschland zieht man sich aus.» Schärli: Diese Ausgelassenheit führt auch bei uns dazu, dass es vermehrt Betrunkene hat. Es ist eine Realität, dass für einige, es sind teilweise auch ganz Junge, die Fasnacht nur ein kurzes Besäufnis ist. Das ist eine Randerscheinung – hat für mich aber nichts mit der Qualität der Fasnacht zu tun. Rudolf von Rohr: Die grösste Aufgabe der Polizei an der Basler Fasnacht ist es, Kinder einzusammeln, die im Gewimmel verloren gingen, und sie im Kinderhort den Eltern zurückzugeben. Geben die Kinder an der Fasnacht also vor allem zu tun?

Rudolf von Rohr: Nicht nur. Eine Studie ergab, dass viel freiwillige Arbeit an und vor der Fasnacht geleistet wird. Vorab auch von Jugendlichen und Kindern – das ist besonders wertvoll und auch ein Stück weit Prävention. Wenn man diese Arbeit durch Sozialarbeiter erfüllt haben möchte, müsste man konstant übers Jahr 60 Leute anstellen. Ist das nicht etwas Schönfärberei?

Rudolf von Rohr: In Basel sind Schlägereien und Kriminalität immer weniger Realität – das freut uns. Fasnacht soll friedlich sein – aber auch in Schnitzelbänken und Umzugsmottos die MögLESEN SIE WEITER AUF SEITE 28


28 |

interview

lichkeit bieten, Dampf abzulassen. Damit soll gesagt werden, was im vergangenen Jahr schiefgelaufen ist, seis auf lokaler, nationaler oder gar internationaler Ebene. Also liegt der höhere Sinn darin, Politik und Wirtschaft aufzuarbeiten. Wo liegen da die Grenzen?

Schärli: Man kann dabei der Obrigkeit auf den Füssen herumtrampeln, ohne dass es Folgen hat. Wir kennen in Luzern das sogenannte Intrigieren, bei dem ganz bewusst die unverkleideten Stadtoberen Angriffsfläche für die Maskierten sind. Diese nehmen die Oberen auf die Schippe, ohne dass die Maskierten dabei erkannt werden.

OBERFASNÄCHTLER

Rudolf von Rohr: Darum beneide ich die Luzerner richtiggehend! Wir hatten dieses Intrigieren früher auch. Aber das hat abgenommen, weil wir immer mehr auswärtige Schaulustige haben und weil viele Basler Obere aus Politik und Wirtschaft mittlerweile selber Fasnacht machen. Welches werden dieses Jahr die Hauptthemen sein: Wirtschaftskrise, Bush, Blocher?

Rudolf von Rohr: Blocher – wer ist das? Schärli: Diese Themen könnten tatsächlich ziehen. Es sind aber auch Aspekte, welche die Jungen betreffen, wie etwa TV-Sendungen à la «Spongebob». Da wird die ganze Welt verarbeitet.

Apropos ganze Welt: Kennen und lieben Sie die Fasnacht auch in anderen Orten, wie etwa in Zürich, im Wallis, in der Ostschweiz?

Schärli: Die Oltner Fasnacht lernen wir jetzt langsam kennen hier … (lacht zu den Guggi-Zünftern). Das Dumme ist nur, dass die Fasnacht in den meisten Gegenden zur gleichen Zeit stattfindet – und jeder ist an seinem Narrentreiben. Ich habe einige Dinge kennengelernt, als ich selber bei den «Ratteschwänz», einer Luzerner Guggenmusig, war. Wir besuchten Wädenswil und gingen nach Leuk. Interessant! Rudolf von Rohr: Freundschaftliche Kontakte pflege ich zu unserem grenznahen alemannischen Raum, dessen fasnächtliches

«Man kann bei der Fasnacht der Obrigkeit auf den Füssen herumtrampeln, ohne dass es Folgen hat.»

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

Brauchtum nicht zu verwechseln ist mit dem rheinischen Karneval. Weil ich vor unserer Fasnacht mit der eigenen so viel zu tun habe, fehlt mir die Zeit für diejenige der anderen. Ich kenne demzufolge sehr wenig, war mal in Olten, Bern und Luzern. Aber ob Zürich überhaupt weiss, was der Fasnachtsvirus ist, wage ich zu bezweifeln … Schärli: Ja, stimmt! Ich gehe dieses Jahr übrigens zum ersten Mal an die Basler Fasnacht. Rudolf von Rohr: Die Luzerner können das problemlos, weil wir Basler terminlich wie die alte Fasnacht hintendreinhinken. Immerhin in schnittigem Takt. Sind Sie Trommler oder Pfyffer?

Rudolf von Rohr: Trommler sind die, die Krach machen. Sie müssen sich nur mal die Instrumente anschauen: Die muss man ja mit Schnüren zusammenbinden … da fällt doch alles auseinander. Ich pfyffe selbstverständlich! Und was spielen Sie?

Schärli: Posaune.

Aha, beide Häuptlinge blasen auf zum Marsch. Welchen Morgen oder Abend Ihrer Fasnacht empfehlen Sie Neulingen?

Rudolf von Rohr: Den Morgestraich, ganz klar – aber eher in den Gassen. Auf dem Marktplatz ist es nicht so lustig, weil da Tausende stehen. Nach fünf Minuten kann man dann wieder gehen – denn mehr Zeit braucht es nicht, um das Fasnachtsgefühl zu erfassen. Schärli: Auch bei uns ist das Schönste der Auftakt. Bei der Tagwacht wird man vom Virus befallen. Doch an der Luzerner Fasnacht muss man länger bleiben. Mitunter Tage, weil es ein grandioser Genuss ist …

Interview Mathias Haehl (Luzerner) Bilder Matthias Willi (Basler)

Thomas Schärli (50) ist Zunftmeister zu Safran und Fritschivat Fritschivater und damit das Oberhaupt der Luzerner Fasnacht. D Der Luzerner ist Immobilientreuhand-Kaufmann, lebt mi mit Partnerin Ruth Fischer Schärli sowie zwei Kindern im städtischen Villenquartier. Er spielt Golf und ffährt gerne Ski.

www.migrosmagazin.ch Charivari gegen Fritschi-Umzug: Testen Sie Ihr Wissen zur Basler und Luzerner Fasnacht.


MS Swiss Ruby****+

Flussfahrten vom Feinsten Bezaubernde Gärten an der Elbe Hamburg – Berlin Bundesgartenschau Schwerin

9 Tage VP ab

1950.–

Fr. statt Fr. 2150.–

Auf dieser Reise werden Sie von Jakob Kachelmann, einem Dipl. Ingenieur in Garten und Landschaftsarchitekur begleitet. Er wird Sie kompetent und mit grosser Begeisterung durch die Gärten, Pärke und Elb-Landschaften führen. Dabei lernen Sie viel Neues über die lokale Flora und Fauna sowie über die deutsche Gartenkunst kennen. Der eine oder andere Tipp für den täglichen Gebrauch im eigenen Garten ist Ihnen sicher. Eine Reise für alle die eines gemeinsam haben – die Liebe für Gärten! Reisedatum: Samstag, 02.05. – Sonntag, 10.05.09

Berlin – Dresden – Prag Faszinierende Elbe

8/9 Tage VP ab

1990.–

Fr. statt Fr. 2190.–

Eine einmalige Flussfahrt mit der MS Swiss Ruby erwartet Sie. Zum einen die wunderbaren Flüsse Moldau und Elbe, zum anderen die prachtvollen Städte, Berlin, Dresden und Prag. Ihre Reise beginnt mit der Fahrt auf dem Havel-ElbeKanal bis nach Potsdam. Weiter geht die Fahrt auf der Elbe an Wittenberg und Meissen vorbei bis nach Dresden. Höhepunkt des Elbe-Abschnittes ist sicherlich die gemächliche Fahrt durch das Elbsandsteingebirge. Die Reise führt Sie weiter auf der romantischen Moldau in die goldene Stadt Prag. Reisedatum: Samstag, 23.05. – Sonntag, 31.05.09 (Berlin – Prag) Sonntag, 31.05. – Sonntag, 07.06.09 (Prag – Berlin)

Berlin – Kiel – Ostsee Von der Havel zur Ostsee

10 Tage VP ab

2090.–

Fr. statt Fr. 2290.–

Auf dieser aussergewöhnlichen Flussfahrt befahren Sie neben der Havel und Elbe auch den Nord-Ostsee-Kanal, welcher in Kiel in die Ostsee mündet. Manch beeindruckender Ozeanriese wird Ihnen auf diesem Streckenabschnitt begegnen. Dabei sind faszinierende Ausblicke garantiert. Neben einer Entdeckungsreise durch die beeindruckende norddeutsche Landschaft besichtigen Sie unter anderem auch die Hansestadt Hamburg und die Weltstadt Berlin. Reisedatum: Samstag, 06.06. – Montag, 15.06.09

für 1isen tion:e2 k nen re A o s r r e P Sond hlt – 2 za son be

Rheinromantik 1 Per & Tulpenküste Heidelberg – Amsterdam

1. Tag: Schweiz – Heidelberg Fahrt nach Heidelberg. Geführter Rundgang und Einschiffung. 1. Tag: Heidelberg – Rüdesheim Gemütliche Schifffahrt auf Neckar und Rhein nach Mainz, Stadtführung. Weiterreise nach Rüdesheim. 2. Tag: Rüdesheim – Köln Flussfahrt auf dem romantischsten Teil des Rheins nach Koblenz. Stadtrundgang und Weiterfahrt nach Köln. 3. Tag: Köln – Nijmegen Sie besichtigen den Kölner Dom und die Altstadt. Am Nachmittag Fahrt über die Grenze nach Holland. 4. Tag: Nijmegen – Rotterdam Genuss auf dem Fluss am Vormittag. Nachmittags besichtigen Sie Windmühlen und Rotterdam das den grössten Hafen Europas besitzt. 5. Tag: Rotterdam – Amsterdam Fahrt nach Gouda. Spaziergang. Herr-

8 Tage VP ab

995.–

Fr. statt Fr. 1990.–

liche Sicht auf blühende Tulpenfelder während der Fahrt nach Amsterdam. 6. Tag: Amsterdam Heute geniessen Sie die Blütenvielfalt im Keukenhof. Nachmittag frei. Am Abend Grachtenrundfahrt. 7. Tag: Amsterdam – Schweiz Rückreise in die Schweiz. Reisedatum Sonntag, 05.04. – Sonntag, 12.04.09 Preise pro Person ■

2-Bett-Kabine Hauptdeck hinten

Fr. 995.– statt Fr. 1990.–

2-Bett-Kabine Hauptdeck

Fr. 1145.– statt Fr. 2290.–

2-Bett-Kabine Oberdeck

Fr. 1295.– statt Fr. 2590.–

2-Bett-Kabine Hauptdeck Fr. 2290.– zur Alleinb. statt Fr. 3095.–

Inbegriffen: Die Preise verstehen sich pro Person im DZ (Kabine Hauptdeck hinten), inkl. Carfahrt mit EUROBUS, Vollpension an Bord, Willkommensgetränk, Galadinner, Reiseleitung, Hafengebühren, exkl. Annullationsschutz und Auftragspauschale Fr. 15.– p.P. Einsteigeorte: Arbon Basel, Bern, Olten

Ihr Flussschiff Die kleine, feine «MS Swiss Ruby ****+» bietet ein hohes Mass an Komfort, geschmackvolles und stilvolles Ambiente, grosszügige Kabinen und eine ausgezeichnete Küche. Eingangshalle mit Rezeption, Bordboutique, grosszügiges Restaurant, einladender Salon mit Tanzfläche, Panorama-Bar, Sauna, Sonnendeck, Treppenlift. Komfortable Ausstattung der Kabinen mit Radio, Sat. TV, Safe, Fön, Dusche/WC, 220V, Klimaanlage. Oberdeck mit französischem Balkon.

Jetzt buchen: Telefon 056 461 64 64, www.geriberz.ch

P

, St.Gallen, Winterthur, Zürich

P

, Windisch

Jetzt bestellen: Katalog Flussfahrten 2009

P

,


Kistenweise günstige Angebote.

vorher

34.–

jetzt

30%

17.–

6033.404/408

UTZ Box B x T x H: 40 x 60 x 32,5 cm. Deckel, B x T: 40 x 60 cm, 6033.408, jetzt Fr. 5.75, vorher 11.50

20.–

6762.018

18.–

6762.020

Bohrersatz, 19-teilig Bohrersatz 1–10 mm, TIN-beschichtet. Solange Vorrat

Säge- und Schneideset 1 Säge, 1 Cutter, 1 Messband 5 m. Solange Vorrat

6201.620ff

CASTROL Magnatec + High Mileage Motorenöle Hochbelastbare Leichtlauf-Motorenöle für alle modernen Motoren. CASTROL Magnatec 10W-40, 1 l, jetzt Fr. 13.25, vorher 18.90 CASTROL High Mileage 15W-40, 5 l, jetzt Fr. 39.20, vorher 56.–

6206.171-174

30%

AMBI PUR 2 Motion Auto-Lufterfrischer mit 2 harmonisch abgestimmten Düften. Mountain Drive Starter oder Arctic Drive Starter. Jetzt Fr. 6.90, vorher 9.90

6304.598

6770.003-007

99.90

6207.045

Powerstation Super Plus 12 V, praktisches und handliches Starthilfegerät mit Kompressor. Solange Vorrat

www.doit-garden-migros.ch Aktionen vom 17.2. bis 2.3.09, wo nicht anders erwähnt.

nachher

549.–

jetzt

40%

449.– inkl. vRG*

McCULLOCH Benzin-Bodenhacke Meppy MPT 40 Briggs & Stratton Motor 2,9 kW/4 PS, Arbeitsbreite 40 cm, Arbeitstiefe 26 cm. In grösseren Do it + Garden Migros-Filialen erhältlich.

Produktegarantie, Heimlieferung, Montage-/Heimservice, Entsorgung/Recycling, Wartung, Produkte nach Mass.

2 JAHRE GARANTIE

*vRG: vorgezogene Recycling-Gebühr

Allzweckplanen UV-stabil, mit Befestigungsösen, diverse Grössen. Z.B. 2 x 3 m, (6770.003), jetzt Fr. 6.60, vorher 11.– 4 x 5 m, (6770.005), jetzt Fr. 18.–, vorher 30.–


m-aktuell

Migros-Magazin Migros Mig ros-Ma ros -Magaz -Ma gazin gaz in 8, 16. Fe Februar Febru bruar bru ar 2009 2009

| 31

Nachrichten N achric chte en a aus us der der MIGROS MIGROS

Achtung, Kakaogenuss kann glücklich machen: Eve Baumann, Leiterin Kommunikation der Migros-Gastronomie, mit dem neuen Schokoladenstick.

Schokolade am Stiel

Ausgewählte Migros-Restaurants führen neu hochwertige Kakaospezialitäten und auserlesene Tees im Sortiment. Unter anderem den Schokoladenstick.

Bild Siggi Bucher

I

hre Restaurants sind «innovativ» und passen sich «jederzeit den sich ändernden Bedürfnissen» der Kunden an, heisst es im Leitbild der Migros-Gastronomie. Die obligate werberische Übertreibung, könnte man meinen. Tatsächlich setzendieMigros-RestaurantsTrends. Beispiel gefällig? Bereits seit dem Mai 2006 sind alle Restaurants der Migros komplett rauchfrei. Das freut nicht nur die Grossen, sondern auch die kleinen Gäste, die sich in den Kinderecken austoben, während sich die Eltern

eine kulinarische Verschnaufpause gönnen; eine gesunde, versteht sich. So wurde beispielsweise letztes Jahr die Délifit-Linie eingeführt: fantasievolle Gerichte mit wertvollen Nährstoffen und wenig Fett und Zucker, bei denen nicht Verzicht, sondern Genuss im Vordergrund steht.

Criollokakao — das Gold der Azteken Gerade Geniesser kommen ab sofort besonders auf ihre Kosten: Neu findet der Gast hochwertige Kakaogetränke und erlesene Tee-

sorten, die es in sich haben. Die neuen Kakaomischungen gibt es derzeit neu in den Migros-Restaurants. Grundprodukt der Mischungen ist die Criollo-Kakaobohne, die auch als «Gold der Azteken» bekannt ist. Die Ureinwohner Mittelamerikas waren es, die mit ihr schon sehr früh einen geregelten Kakaoanbau betrieben. Heute wird Criollo kaum noch angebaut. «Es ist schwierig, gesicherte Standorte zu finden» erklärt Sandro Bedin, Leiter FoodEntwicklung bei der Migros. «Criollo ist ein Edelkakao, der sich mit

Kommerzkakao wie zum Beispiel aus der Elfenbeinküste schlicht nicht vergleichen lässt.» Die Kakaospezialitäten werden ohne künstliche Aromen, Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe hergestellt. «Mein persönlicher Favorit ist ‹Chill Bill›, der ersetzt mir mittlerweile den Morgenkaffee», so Bedin. «Die fünf neuen Kakaogetränke richten sich auch an ein Publikum, das offen ist für neue LESEN SIE WEITER AUF SEITE 33


Moskau – Wolga – Karel^en – St.Petersburg ‘s het Es het solang

Rabatt* Fr. 160.–

t Geld ? Wer spart ha Welt ! Wer re^st d^e

*hängt von der Aus

lastung des Schiffes

ab

p.P

Flusskreuzfahrt

Programm G^selle mit 2 Tagen Moskau und 3 Tagen St.Petersburg Se^t Jahren bestes Pre^s-Le^stungs-Verhältn^s • D^rektflüge m^t SWiSS Re^seprogramm Moskau – St. Petersburg 1. Tag Schwe^z – Moskau Linienflug mit Swiss von Zürich – Moskau. Transfer zum Schiff, Einschiffung. 2. Tag Moskau Stadtrundfahrt durch die russische Hauptstadt.* Anschliessend Panorama-Kreuzfahrt mit einem Ausflugsschiff auf der Moskwa inkl. Mittagessen.* Nachmittags Führung durch den Moskauer Kreml mit Innenbesichtigung einer Kathedrale.* Am Abend fakultativer Theater- oder Zirkusbesuch. 3. Tag Moskau Freizeit oder Gelegenheit zu fakultativen Ausflügen wie z. B. zum Kloster Sagorsk. Abends empfängt Sie der Kapitän zum traditionellen Cocktail. 4. Tag Ugl^tsch Passage des Moskau-Wolga-Kanals, Fahrt auf der oberen Wolga. Rundgang durch Uglitsch mit Besichtigung der Dmitrij-Blut-Kirche, in der einst der Sohn Iwan des Schrecklichen ermordet wurde.* 5. Tag Jaroslawl Stadtrundfahrt mit Besichtigung des Erlöser-Kloster und der Prophet-Elias-Kirche.* 6. Tag Jaroslawl Ausflug nach Rostow Velikij am Ufer des Nerusee. Besichtigung des eindrucksvollsten Kremls Russlands.* 7. Tag Gor^tzy Überquerung des Rybinsker Stausees und Fahrt durch das Wolga-Baltische-Kanalsystem. Busfahrt zum Kirillow-Kloster, einem der ehemals wichtigsten Klöster Russlands. Besichtigung des Museums mit einer bedeutenden Ikonensammlung.* 8. Tag K^sh^ Eingebettet in eine märchenhafte Naturlandschaft besichtigen Sie das von der UNESCO zum Kulturerbe erklärte Freilichtmuseum mit Denkmälern russischer Holzarchitektur.* 9. Tag Mandrogy Der malerische, karelische Fluss Swir verbindet den Onega- mit dem Ladogasee. Beim Stopp in Mandrogy werden Flora und Fauna zum hautnahen Erlebnis. Am Abend lädt der Kapitän zum festlichen Dinner ein. Fahrt über den Ladogasee.

Erm^tage, St. Petersburg

10. Tag St. Petersburg Das «Venedig des Nordens» Stadtrundfahrt durch die Peter-und-Paul-Festung, Ursprung und historisches Zentrum der Stadt. Am Nachmittag Besuch von der Katharina der Grossen gegründeten Eremitage.* Mit rund 3 Millionen Exponaten gehört sie zu den bedeutendsten Kunstgalerien der Welt. 11. Tag St. Petersburg Am Vormittag findet ein Ausflug zur Zarenresidenz Puschkin mit Besuch des Bernsteinzimmers statt (inkl.). Nachmittags Ausflug zum Schloss Peterhof, der einstigen Sommerresidenz des Zaren, mit den herrlichen Parkanlagen (fak.). Am Abend romantische Fahrt durch die malerischen Kanäle (fak.). 12. Tag St. Petersburg Tag zur freien Verfügung. Sie haben Gelegenheit, an einem Ausflug nach Nowgorod teilzunehmen (fak.). 13. Tag St. Petersburg – Schwe^z Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Zürich. * im Ausflugspaket enthalten, vorab buchbar. Fakultative Ausflüge sind nur an Bord buchbar. Programmänderungen vorbehalten. Unsere Le^stungen • Kreuzfahrt mit Vollpension • Flüge ab/bis Zürich mit Swiss inkl. Flughafentaxen • Transfer in Russland: Flughafen – Schiff – Flughafen • Zarenresidenz Puschkin mit Bernsteinzimmer • Kreuzfahrtleitung • Deutschsprachige örtliche Reiseleitung N^cht ^nbegr^ffen Versicherungen, Getränke, Trinkgelder, Visum p.P. Fr. 160.– inkl. Bearbeitungsgebühr, Ausflüge. Es kann eine Auftragsgebühr erhoben werden, diese beträgt bei uns Fr. 35.– pro Auftrag.

inkl. Besuch Bernsteinzimmer ihre Sch^ffe MS Konstant^n Fed^n/ MS Tsch^tscher^n/MS S^monov Je nach Schiff finden 240 – 280 Passagiere Platz. Alle Kabinen sind Aussenkabinen mit grossen zu öffnenden Panoramafenstern (Unterdeck mit nicht zu öffnenden Bullaugen) und sind mit Dusche/WC, Kühlschrank, Schrank und regulierbare Lüftung mit zentralgesteuerter Heizung/Klimaanlage ausgestattet. Die Kabinen verfügen über zwei getrennte untere, auf dem Unterdeck über zusätzlich zwei obere ausklappbare Betten. Zur Bordausstattung gehören 2 Restaurants, 2 Bars, Sonnendeck, Veranstaltungsraum, Lese- und Musiksalon, Souvenirshop sowie ein Bordarzt (Erste Hilfe). Die Küche ist gutbürgerlich und das Essen wird in einer Tischzeit serviert. N^chtrauchersch^ff. Re^sedaten 2008 05.05. – 17.05. A Simo 19.05. – 31.05. B Tsch 02.06. – 14.06. C Fedin 16.06. – 28.06. C Simo 30.06. – 12.07. B Tsch 14.07. – 26.07. B Fedin 28.07. – 09.08. B Simo 11.08. – 23.08. B Tsch 25.08. – 06.09. B Fedin 08.09. – 20.09. A Simo 22.09. – 04.10. S Tsch

12.05. – 24.05. A Fedin 26.05. – 07.06. B Simo 09.06. – 21.06. C Tsch 23.06. – 05.07. C Fedin 07.07. – 19.07. B Simo 21.07. – 02.08. B Tsch 04.08. – 16.08. B Fedin 18.08. – 30.08. B Simo 01.09. – 13.09. B Tsch 15.09. – 27.09. A Fedin

Von untenstehenden Pre^sen kann der «Es het solang‘s hetRabatt» von Fr. 160.– abgezogen werden.

Pre^se (pro Person ^n Fr.) Kab^ne/Deck

Sa^son S

2-Bett, UD 2390.– 2-Bett, HD 2790.– 2-Bett, MD 2990.– 2-Bett, OD 3190.– 1-Bett, MD/OD 3490.– Suite MD/OD 3890.– Ausflugspaket 340.– Annullations- und Extrarückreisevers.73.–

Sa^son A Sa^son B

2690.– 3090.– 3290.– 3490.– 3690.– 4090.– 340.–

2790.– 3190.– 3390.– 3590.– 3790.– 4190.– 340.–

73.–

73.–

73.–

Kreml, Moskau

Grat^s-Nr. 0800 626 550 REISEGARANTIE

verlangen S^e Elsbeth Nessensohn

Sa^son C

2490.– 2890.– 3090.– 3290.– 3590.– 3990.– 340.–

www.thurgautravel.ch

Rathausstrasse 5, 8570 Weinfelden Tel 071 626 55 09, Fax 071 626 55 16 info@thurgautravel.ch


m-aktuell

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

| 33 GASTRONOMIE ASTRONOMIE RO O

Geschmäcker», sagt Eve Baumann, Kommunikakationsleiterin Gastronomie derr Migros. Das zeigen schon klin-gende Namen wie «A Chockwork rk Orange» oder «Chill Bill».

Der Schokoladenstick und die neue Teesorten Neue Trinkgewohnheiten eröffnen sich beim Schokoladenstick von Choc-o-lait, der den Betrachter auf den ersten Blick an einen Lollipop erinnert. Der Schokoladenwürfel, der aus feinster belgischen Schokolade besteht, ist an einem hölzernen Stängel befestigt. Dieser wird dann in der heissen Milch umgerührt und löst sich langsam auf. «Der Kakaowürfel ist übrigens so gut, den kann man tatsächlich wie ein Praliné essen», schwärmt Eve Baumann. In England beispielsweise sei der Schokoladenstick seit längerer Zeit heiss be-

Eine kleine Auswahl der neuen Heissgetränke: Die D beiden beide Kakaomischungen Kaka isch «As I went out walking» und «A Chockwork Orange» sowie die Grünteemischung «Shinano».

gehrt. In der Schweiz gibt es ihn exklusiv in den Migros-Restaurants. Ergänzend zu den Kakaospezialitäten findet der Kunde hochwertige Grün- und Schwarzteemischungen. Veredelt werden diese durch handgepflückte Blüten und Kräuter, die ausschliesslich aus der Schweiz stammen. Obwohl erst kürzlich im Angebot, scheinen die Wellnesstees den Geschmack der Kunden getroffen

zu haben. «In diesem Ausmass hätten wir nicht damit gerechnet», sagt Eve Baumann. Da es die neuen Teesorten nicht in der Migros zu kaufen gibt, kann der Kunde sich ab Mitte März im Restaurant selber eine Box zusammenstellen und seine Favoriten dann in aller Ruhe daheim geniessen. Je nach Gemütszustand empfehlen sich Mischungen, die entweder stimulieren oder beruhi-

gen. Apropos Gemütszustand: Wieso hört man so oft, dass Schokolade glücklich machen soll? «Im Kakao ist Serotonin enthalten, das bekanntlich stimmungsaufhellend ist», bestätigt FoodSpezialist Sandro Bedin die weitverbreitete Behauptung. Der Besuch in einem Migros-Restaurant kann also tatsächlich spätwinterlichen Trübsinn vertreiben. Christoph Petermann

Anzeige

Intensiv-Vitalkur- und Kurswoche

Fr. 995.- (im DZ) statt Fr. 1‘235.-

ab

Im Vitalkur-Paket inbegriffen sind:

Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes, Cholesterin und chronische Müdigkeit in den Griff zu bekommen.

Gewicht reduziert und ein Gefühl wie «neu geboren» Seit 1996 komme ich mindestens einmal im Jahr in den Seeblick. Nach einem Aufenthalt laufe ich besser, fühle mich wohl und habe ein viel feineres Hautbild. Diesmal habe ich sogar 6 kg abgenommen! Ich bin mir sicher, dass ich auch meine hohen Blutzuckerwerte in den Griff bekomme und bald auf die Medikamente verzichten kann! Die Vorträge sind alle gut und wichtig und die Beratung war sehr eindrücklich für mich. Im Seeblick kann man sich gegenseitig motivieren oder gemeinsam laufen gehen, das ist sehr schön. Meine Umwelt bemerkt den Aufenthalt immer, weil ich so erholt aussehe. Ursula Zollinger

Gewicht reduziert und wieder voller Energie Ich war gesundheitlich sehr schlecht zwäg, müde, ausgelaugt und hatte beruflich viel Stress. Jedes Jahr habe ich ein bisschen mehr Gewicht zugelegt. Dank dem Aufenthalt im Seeblick mit den lehrreichen Vorträgen habe ich 13 kg abgenommen, bin psychisch wieder sehr gut zwäg, voller Energie und Tatendrang. Das Training mit dem SALUSSTAR® hat mir sehr gut gefallen, ich habe Bauchmuskeln aufgebaut und keine Rückenschmerzen mehr. Ich esse wieder viel bewusster und mache Sport. Wenn der Motivationsschub nachlässt, komme ich einfach wieder in den Seeblick! Bruno Meier

6 Übernachtungen und Betreuung EPD®-Ernährungsprogramm und Getränke Kurse und Kursunterlagen Benutzung Whirlpool und Tepidarium Benutzung Fitness-Center Kronenhof

Profitieren Sie von langfristigen Erfolgen:     

tiefgreifend entgiften und vitalisieren körpereigene Abwehrkräfte dauerhaft stärken Cholesterinwerte & Bluthochdruck optimieren rasch und gesund Depotfett abbauen Blutzuckerwerte reduzieren

Das Fachkurhaus ist ärztlich geleitet. Buchen Sie jetzt Ihre Vitalkur- und Kurswoche.

Der Seeblick ist das ganze Jahr offen. Ausnahme: 12. - 18.12.2009

Nächstmögliche Wochen: □ Sa. 21.02. - 27.02.09 □ Sa. 28.02. - 06.03.09

□ Sa. 07.03. - 13.03.09 □ Sa. 14.03. - 20.03.09

□ Mein Wunschtermin ___________ □ senden Sie mir Ihre kostenlosen und unverbindlichen Unterlagen zu. Name, Vorname ____________________________ Strasse _____________ PLZ, Ort ______________ Telefon ______________ eMail ________________ Fachkurhaus Seeblick | 8267 Berlingen Tel. 052 762 00 70 oder 071 666 83 40 Fax 052 762 00 71 | www.seeblick-berlingen.com

Lernen Sie bei uns

    


Hier gehen Sie an Bord!

Bis Fr.

Top Aktion

695.– Rabatt* Donau-Flussfahrt

8 Tage inkl. ord an B Vollpension ab Fr.

149 5.–

Mit Prinzessin Katharina****: Passau – Budapest – Passau

Reisedaten 2009 08.05.–15.05. 22.05.–29.05. 03.07.–10.07.

15.05.–22.05. 19.06.–26.06. 17.07.–24.07.

Preise pro Person

Fr.

Katalog- Aktionspreis preis 2-Bett-Kabine Hauptdeck 1880.– 1495.– 2-Bett-Kabine, frz. Balkon Oberdeck 2180.– 1755.– Kabine Hauptdeck zur Alleinbenützung 2590.– 1995.– Kabine, frz. Balkon Oberdeck zur Alleinbenützung 2890.– 2195.–* Ihr Flussschiff MS Prinzessin Katharina**** auf der schönen blauen Donau ■ ■

Wiener Serenade, Schloss Schönbrunn Klöster und Burgen in der Wachau Budapest, wilde Puszta ■ Exklusiver Bustransfer nach Passau und zurück ■ Aktionspreis

Unsere Leistungen ■ ■

■ ■ ■

Ihr Reiseprogramm 1. Tag: Schweiz–Passau. Anreise nach Passau im bequemen Reisecar. Als einen der sieben schönsten Orte der Erde bezeichnete Alexander Humboldt die Drei-FlüsseStadt Passau. Einschiffung. Um 16.30 Uhr heisst es «Leinen los». 2. Tag: Bratislava. Flussfahrt auf der schönen blauen Donau. Abends Ankunft in Bratislava, der Hauptstadt der noch relativ jungen Republik Slowakei. Entdecken Sie die im Jahr 907 erstmals erwähnte Stadt mit ihrer interessanten, von vielen verschiedenen Kulturen geprägten Altstadt auf einem Spaziergang (EUR 8.–). 3. Tag: Esztergom–Budapest. Am Nachmittag können Sie am Ausflug zu den Schönheiten der ungarischen Donau in Esztergom teilnehmen. Die Landschaft an der nach Süden fliessenden Donau wird auch die ungarische Wachau genannt (EUR 36.–). Flussfahrt nach Budapest. Ein besonderes Erlebnis ist die Einfahrt in die ungarische Hauptstadt, auch «Königin der Donau» genannt.

4. Tag: Budapest. Budapest ist eine der schönsten Städte Europas und entstand 1873 aus Buda und Pest. Das malerische Budapest, eine Stadt voller Lebensfreude erleben Sie auf einer Rundfahrt (EUR 23.–). Die prachtvollen Bauwerke wie das Parlamentsgebäude, der Burgbezirk, die Kettenbrücke und die Fischerbastei prägen das unverwechselbare Stadtbild. Der Ausflug in die nahegelegene Apajpuszta führt Sie auf eine typisch ungarische Czarda, wo ein unterhaltsames Programm geboten wird (EUR 32.–). Erleben Sie die Stimmung der weiten Puszta. 5. Tag: Flussfahrt Donau. Geniessen Sie einen Tag an Bord und lassen Sie sich von den landschaftlichen Schönheiten verzaubern. 6. Tag: Wien. Wien steckt voller Charme. Ob Wiener Prater, das Riesenrad aus dem Filmklassiker «Der dritte Mann» oder der 137 m hohe Steffel, der Südturm des gotischen Stephansdoms. Schwelgen Sie nach Herzenslust in den Zeiten der Donaumonarchie und entdecken Sie Wien auf einer Stadtrundfahrt (EUR 24.–). Nachmittags

haben Sie die Möglichkeit Schloss Schönbrunn, das bevorzugte Domizil der Kaiserin Maria Theresa, zu besichtigen (EUR 27.–). Abends können Sie an einem Konzert (EUR 39.–) oder an einer Rundfahrt bei Nacht (EUR 29.–) teilnehmen. 7. Tag: Melk. Am Vormittag erreichen Sie Rossatz, von wo aus Sie zu einem Ausflug in die Wachau starten. Die Wachau sonnt sich in einem besonders milden Klima und heisst zu Recht Marillen- und Weinland. Die Gegend kommt verschiedensten Interessen und Wünschen entgegen. Entdecken Sie auf einem kombinierten Ausflug die Schönheiten der Wachau mit Melk (EUR 29.–). Wiedereinstieg der Ausflugsteilnehmer in Melk. Geniessen Sie am Nachmittag die Flussfahrt mit einem herrlichen Ausblick auf die lieblichen Weinberge der Wachau. 8. Tag: Passau–Schweiz. Nach dem Frühstück beginnt die Ausschiffung. Rückreise in Ihrem Reisecar zu Ihren Einsteigeorten in die Schweiz.

Ihre Reiseroute

Ihr Flussschiff

FLUSS

FAHRTEN 2009 . . .welt weit .

Passau Do na u

llen: beste Jetzt eue Katalog09» 0 Der n fahrten 2 s «Flus ist da!

Linz

ÖSTERREICH Reisebüro Mittelthurgau Fluss- und Kreuzfahrten AG Amriswilerstrasse 155 CH-8570 Weinfelden Telefon 071 626 85 85 Fax 071 626 85 95 info@mittelthurgau.ch www.mittelthurgau.ch

Gratis-Buchungstelefon:

0800 86 26 85

Melk

Verlangen Sie unseren neuen Katalog «Flussfahrten weltweit 2009»

Dürnstein

SLOWAKEI

Wien

Bratislava Esztergom Budapest UNGARN

Nicht inbegriffen ■

■ ■ ■

Auftragspauschale von Fr. 20.– pro Person, bei Buchung über www.mittelthurgau.ch Reduktion von Fr. 20.– pro Person Persönliche Auslagen, Getränke, Trinkgelder Fakultative Ausflüge (nur Bordverkauf) Kombinierte Annullationskosten- und Extrarückreiseversicherung auf Anfrage Sitzplatz-Reservation Car 1.–3. Reihe

Reiseformalitäten, Wissenswertes Schweizer Bürger benötigen eine gültige Identitätskarte oder einen gültigen Reisepass.

Abfahrtsorte 05.30 Burgdorf !, 05.45 Basel SBB, 06.20 Aarau SBB, 07.00 Baden-Rütihof !, 07.30 Zürich-Flughafen Reisebusterminal !, 07.50 Winterthur Rosenberg, 08.15 Wil ! Exklusive Aktionsflussfahrten 2009

Die klassisch-elegante «MS Prinzessin Katharina****» ist für gehobene Ansprüche ideal. Alle Kabinen liegen aussen. Auf dem Oberdeck/A mit Fenstern, die bis zum Boden reichen zum Öffnen und frz. Balkon, Pullmann/Wandklappund Sofabett. Auf dem Hauptdeck/B mit grossen Fenstern (nicht zu öffnen) mit zwei Betten in L-Form angeordnet. Kabinenausstattung: Dusche/WC, regulierbare Klimaanlage, Fön, Bordradio, Telefon, 220 V. Nichtraucherrestaurant, Salon, Foyer, 2 Bars, Bordshop, Coiffeuresalon. Sonnendeck mit Liegestühlen. Bordwährung ist Euro oder Kreditkarten. Geniessen Sie den Komfort, die gediegene Einrichtung und das einzigartige Ambiente, und lassen Sie sich von der anerkannt guten Küche an Bord verwöhnen.

Reisebüro Mittelthurgau Fluss- und Kreuzfahrten AG Oberfeldstrasse 19, 8570 Weinfelden Tel. 071 626 85 85, Fax 071 626 85 95 www.mittelthurgau.ch, info@mittelthurgau.ch

An- und Rückreise in modernem Reisecar Schifffahrt in gebuchter Kabine Vollpension an Bord Gebühren, Hafentaxen Willkommenscocktail, Kapitänsdinner Deutsch sprechende Bordreiseleitung

Nürnberg – Trier mit Viking Sky, 8 Tage bis Fr. 600.– günstiger pro Person Rhône und Sâone mit MS A’Rosa 8 Tage bis Fr. 995.– günstiger pro Person Donaudelta mit MS Viktoria, 15 Tage bis Fr. 895.– günstiger pro Person St. Petersburg – Moskau, 11 Tage ab Fr. 3195.– zum exklusiven Aktionspreis Durch Holland und Belgien mit Swiss Gloria, 8 Tage bis Fr. 450.– günstiger pro Person Paris – Le Havre mit Viking Seine, 8 Tage bis 30 % günstiger pro Person

Fluss- und Kreuzfahrten AG, Weinfelden, www.mittelthurgau.ch


m-aktuell

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

DAS ZELT | 35

Komiker mit Köpfchen

Fabian Unteregger parodiert Promis mit wissenschaftlicher Präzision. Der Komödiant wurde mit der TV-Show «Giacobbo/Müller» berühmt und ist jetzt im mobilen Showtempel Das Zelt auf Tournee.

W

RO

S

ZE

LT

G MI

ie schafft er das Granit», meint der Comedystar. bloss? Ohne jede «Er sagt immer ohne Rücksicht Verkleidung ver- auf Verluste, was er denkt, und er wandelt sich Fabian Unteregger setzt dabei sein Lächeln wie in Bundesrat Moritz Leuen- eine Waffe ein.» Nach Mörgelis berger, der mit leicht weinerli- schwerem Autounfall hat Untercher Stimme den alten Gröne- egger den SVP-Vordenker vormeyer-Hit «Flugzeuge im Bauch» übergehend nicht mehr aufs vorträgt. Nur singt der falsche Korn genommen. Leuenberger, passend zum Amt Ohnehin ist Unteregger weit des Verkehrsministers, «Flug- mehr als ein Promi-Imitator. Wer zeuge über meinem Haus». sein Arsenal an komödiantischen Als menschliches Chamäleon Fähigkeiten erleben möchte, überzeugt Unteregger auf der sollte sich das Programm «Arosa Bühne vor einem Humor-Festival on Live-Publikum Tour» ansehen. Im ebenso wie in der mobilen ShowtemFernsehshow «Giapel Das Zelt ist der cobbo/Müller». Der Zürcher ab April 31-jährige Komödimit einer bunten ant ist ursprünglich Künstlertruppe auf LebensmittelingeniSchweizer Tournee. eur. Wohl darum Er parodiert nicht parodiert er mit fast Vom 6.4. bis 17.12.09 nur Berühmtheiten, schon naturwissen- gastiert die Show sondern philososchaftlicher Präzi- «Arosa Humor-Festiphiert auch über sion so unterschied- val on Tour» mit Das die Untiefen des liche Promis wie Zelt in sieben Röstigrabens oder Roger Federer oder Deutschschweizer jongliert lautmale«Weltwoche»-Verle- Städten. Neben Fabian risch mit Dutzenden ger Roger Köppel. Unteregger treten von Schweizer Orts«Ich will nicht nur weitere Künstler auf: namen. äussere Marotten der komödiantische Untereggers kopieren, sondern Zauberer Michel Bühnenprogramme und seine anderen zum Wesenskern Gammenthaler, die eines Menschen vor- Ulk-Popband «Les trois Tätigkeiten befruchdringen», erklärt Suisses» und das ten sich gegenseitig. Unteregger. «Es ist Pantomimenduo «Ohne So hat ihm seine wie beim Rüsten Rolf». Fähigkeit, jeden Dialekt nachzuaheines Salatkopfs: Erst muss ich die men, früher beim Plastikfolie und die äusseren Studentenjob in einem Call CenBlätter entfernen, erst dann ter geholfen. «Ich verkaufte dort kommt das knackige Salatherz.» Zeitungsabos. Wenn ich einen Churer am Draht hatte, begann Berühmt als Christoph ich sofort zu bündnern, wenn ich Mörgelis Zwilling mit einem St. Galler redete, wurBesonders beliebt ist seine Paro- de ich zum Ostschweizer. Das hat die von SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli. «Dieser Politiker LESEN SIE WEITER ist der Diamantbohrer im linken AUF SEITE 37 M

AG

ON AZ I N: PARTNER V

S DA

Wissbegierig: Fabian Unteregger ist Comedystar, diplomierter Lebensmittelingenieur und jetzt auch noch Medizinstudent.


Italien: kurz und günstig

Hit ll e B a Italia

a b F r.

Cinque Terre und Carrara

Piemont

Die malerischen Dörfer der Cinque Terre ■ Wohnen an der Versiliaküste ■ Fakultativer Ausflug: Imposante Marmorbrüche von Carrara ■

Ihr Reiseprogramm 1. Tag: Schweiz – Marina di Massa. Hinfahrt via Gotthard, Tessin, Chiasso, Milano, Piacenza, La Spezia nach Marina di Massa, wo wir während drei Nächten logieren werden. 2. Tag: Cinque Terre. Eine der schönsten Regionen Italiens erwartet uns heute. Die kleinen Ortschaften kleben wie Schwalbennester an der Küste und sind nur durch schmale Strassen, mit der Bahn oder vom Wasser aus zu erreichen. Mit der Bahn fahren wir von La Spezia nach Monterosso, dem westlichsten Ort. Nach einer Besichtigung des Dorfes geht es weiter nach Vernazza, dem wahrscheinlich schönsten Ort der Cinque Terre. Anschliessend individuelles Mittagessen. Am frühen Nachmittag gelangen wir nach Manarola. Von dort aus spazieren wir entlang der «Via del Amore» bis nach Riomaggiore (Länge ca. 1,5 km / Dauer ca. 30 Min.). Rückfahrt mit der Bahn zu unserem Ausgangspunkt La Spezia. 3. Tag: Fakultativer Ausflug Carrara, Marmorbrüche und Sarzana. Auf einem geführten Rundgang entdecken wir Carrara. Anschliessend Fahrt in die weltbekannten Marmorsteinbrüche, in welchen der schneeweisse Marmor schon von weitem leuchtet und in denen bereits Michelangelo das Rohmaterial für seine berühmten Statuen auswählte. Bei einer Speckverkostung entdecken wir den weltberühmten «Lardo di Colonnata». Bekannt wurde dieser Speck durch seine einzigartige Lagerung von mehreren Monaten in Marmorbecken. Am Nachmittag Weiterfahrt in die wunderschöne mittelalterliche Stadt Sarzana, die für ihr gut erhaltenes historisches Zentrum bekannt ist. Zeit für einen Stadtbummel bevor wir am späten Nachmittag wieder zu unserem Hotel zurückfahren*.

* Dieses fakultative Programm muss bei der Buchung reserviert werden.

4. Tag: Marina di Massa – Schweiz.

Ihr Hotel Wir wohnen drei Nächte im Mittelklasshotel Luna T-••• (off. Kat.***) in Marina di Massa an der Versiliaküste. Unser Hotel befindet sich ca. 200 Meter vom Meer und ca. 500 Meter vom Zentrum entfernt. Renovierte Zimmer mit Bad oder Dusche/WC, Sat.-TV, Klimaanlage, Minibar, Safe, Internetanschluss, Telefon und Balkon. Einrichtungen: Restaurant, Bar und Schwimmbad (saisonal geöffnet). Auftragspauschale gültig für beide Reisen Unsere Auftragspauschale von Fr. 20.– pro Person entfällt für Mitglieder im Excellence-Reiseclub oder bei Buchung über www.twerenbold.ch

■ ■

Sofort buchen und 10% sparen! ■

■ ■

SOFORT-PREISE* buchbar bis max. 1 Monat vor Abreise. Die Anzahl der Plätze ist limitiert. Bei starker Nachfrage: Verkauf zum KATALOG-PREIS.

* keine Reduktion auf Zuschlägen

Pro Person in Fr.

Katalog- SofortPreis Preis

4 Tage inkl. Halbpension 475 425.– Reduktion Reise 1 – 30.– Daten 2009 Sonntag – Mittwoch 1: 29.03.–01.04. 2: 05.04.–08.04. 3: 15.04.–18.04. Mi – Sa 4: 19.04.–22.04. 5: 26.04.–29.04. 6: 03.05.–06.05. Unsere Leistungen Fahrt mit modernem Komfort-Fernreisebus Unterkunft im Mittelklasshotel Luna, Basis Doppelzimmer Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC 3 × Halbpension (Abendessen und Frühstücksbuffet) Willkommens-Drink Alle aufgeführten Ausflüge und Besichtigungen (ausg. fak. Ausflug Carrara, Marmorbrüche und Sarzana am 3. Tag) Ganztägige Reiseleitung am 2. Tag Zugfahrt Cinque Terre Erfahrener Reisechauffeur Nicht inbegriffen Fr. Einzelzimmerzuschlag 65.– Fakultativer Ausflug Carrara 55.– ■

■ ■

■ ■

■ ■

(muss bei der Buchung reserviert werden)

Annullationsschutz Abfahrtsorte 06.15 Wil ! 06.30 Burgdorf ! 06.40 Winterthur 06.45 Basel 07.00 Zürich-Flughafen ! 07.20 Aarau 08.00 Baden-Rütihof ! 08.50 Arth-Goldau

15.–

Das Piemont mit Alba und Langhe Fakultativ: Camogli und Genua

395. –

Besuch einer Weinkellerei mit Degustation

Ihr Reiseprogramm 1. Tag: Schweiz – Piemont. Hinfahrt via Gotthard, Tessin, Mailand und Novara nach Vercelli, dem grössten Reisanbaugebiet Europas. Individueller Aufenthalt. Sehenswert ist die Kirche Sant’Andrea mit ihren wundervollen Fensterrosen, welche als bedeutendstes Werk des romanisch-gotischen Übergangsstils in Norditalien gilt. Weiterfahrt nach Acqui Terme, wo wir während drei Nächten logieren werden. Schon der Name verrät, was es hier schon zur Zeit der Römer gegeben hat und wofür die Stadt bis heute bekannt ist: heisse und kalte Quellen. 2. Tag: Alba und Langhe-Gebiet. Zu den bedeutensten Sehenswürdigkeiten Albas zählen der Dom aus dem 15. Jahrhundert die Johannes dem Täufer geweihte Kirche sowie die Geschlechtertürme. Diese unterschiedlich hohen quadratischen Wohnhäuser wurden von einflussreichen Patrizierfamilien erbaut und galten als Statussimbol. Geführter Stadtrundgang. Anschliessend Zeit zur freien Verfügung. Am Nachmittag besichtigen wir das Hügelland des Langhe. Hier werden bekannte Weine angebaut und im Herbst die berühmten und kostbaren weissen Trüffel gefunden. Besuch und Degustation in der Weinkellerei Gigi Rosso im Herzen des Barolo Gebiets. Die strenge Winzertradition ist neben der vierzigjährigen Kellereierfahrung die beste Voraussetzung für den edlen Tropfen, der hier gekeltert wird. 3. Tag: Fakultativer Ausflug Camogli und Genua. Das einstige Fischerdorf Camogli ist bekannt für seine farbigen Häuser, welche sich am Strand aneinanderreihen. Sie dienten einst den Fischern zur Orientierung nach dem Fang. Individueller Aufenthalt. Anschliessend Fahrt nach Genua. Genua besitzt nicht nur eine der grössten Altstädte in Europa sondern auch einen der grössten Häfen am Mittelmeer. 2006 erklärte die Unesco die Prachtstrassen «Le Strade Nuove» mit den Renaissance- und Barockbauten der «Palazzi dei Rolli» zum Weltkulturerbe. Geführte Stadtrundfahrt und Zeit für eigene Entdeckungen und Einkäufe. 4. Tag: Piemont – Schweiz. Rückfahrt mit individuellem Aufenthalt am Ortasee. In Orta San Guilio geniessen wir die malerische Altstadt mit ihrer aus der Zeit der Renaissance und des Barock stehenden Bürgerhäuser. Weiterfahrt via Verbania, Locarno und dem Gotthard zu den Einsteigeorten.

Sofort buchen und 10% sparen! ■

■ ■

SOFORT-PREISE* buchbar bis max. 1 Monat vor Abreise. Die Anzahl der Plätze ist limitiert. Bei starker Nachfrage: Verkauf zum KATALOG-PREIS.

* keine Reduktion auf Zuschlägen

Pro Person in Fr.

Katalog- SofortPreis Preis

4 Tage inkl. Halbpension 445.– 395.– Daten 2009 Donnerstag – Sonntag 14.05.–17.05. 17.05.–20.05. So – Mi 21.05.–24.05. 24.05.–27.05. So – Mi 28.05.–31.05. Unsere Leistungen Fahrt mit modernem Komfort-Fernreisebus Unterkunft im Mittelklasshotel Valentino, Basis Doppelzimmer Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC 3 × Halbpension (Abendessen und Frühstücksbuffet) Alle aufgeführten Ausflüge und Besichtigungen (ausg. fak. Ausflug Camogli und Genua am 3. Tag) Geführte Stadtbesichtigung in Alba Weindegustation Erfahrener Reisechauffeur Nicht inbegriffen Fr. Einzelzimmerzuschlag 65.– Fakultativer Ausflug Camogli und Genua 45.– Annullationsschutz 15.– Abfahrtsorte siehe Reise «Cinque Terre und Carrara»

■ ■

■ ■

■ ■

Ihr Hotel Wir wohnen drei Nächte im Mittelklasshotel Valentino T-••• (off. Kat.***) in Acqui Terme im Piemont. Unser Hotel befindet sich an ruhiger Lage bei den Thermalbädern und ca. 1 Kilometer vom Zentrum entfernt. Zimmer mit Dusche/WC, Sat.-TV, Klimaanlage, Minibar, Safe und Telefon. Einrichtungen: Restaurant, Bar, Solarium und Lift. Gegen Bezahlung: Massage und Schönheitsbehandlungen.

Jetzt buchen: 056 484 84 84 oder www.twerenbold.ch Twerenbold Reisen AG · Im Steiacher 1 · 5406 Baden


m-aktuell

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

den Verkaufserfolg enorm gesteigert.» Wie leicht Unteregger solche Verwandlungen fallen, zeigt sich bei einem Experiment. Sein Gesprächspartner fährt mit dem Finger beliebig über eine Schweizerkarte, der Komödiant passt sich beim Reden mühelos dem Dialekt der jeweiligen Region an. Doch woher kommt diese verblüffende Fähigkeit? «Ich rede halt gern mit den unterschiedlichsten Leuten und höre ihnen dabei intensiv zu», erklärt Unteregger. «Jedesmal bleibt eine Tonspur in meinem Hirn zurück.»

Medizinstudium hält den Star am Boden Ganz beiläufig erwähnt der Fernseh- und Bühnenstar seine neuste berufliche Laufbahn: Er studiert an der Uni Zürich Medizin, hat bereits das erste Semester erfolgreich hinter sich gebracht. Ein

Komödiant im weissen Arztkittel – passt das zusammen? «Natürlich», versichert Unteregger, «Lachen ist die beste Medizin. Und gute Comedy sollte es auf Rezept geben.» Allerdings ist es dem Komiker mit dem Studium sehr ernst, und er erzählt mit Begeisterung von den Geheimnissen der Zellbiologie. «Der Prüfungsstress an der Uni hilft mir auch, am Boden zu bleiben. Es soll ja Komödianten geben, die Starallüren entwickeln.» Doch wie gehen die Professoren damit um, dass nun eine TVGrösse im Vorlesungssaal sitzt? Haben sie keine Angst, dass Unteregger ihre Marotten parodiert? Der Komödiant lächelt und sagt dann trocken: «Diese Angst ist begründet.» Michael West Sponsoring by

Das Zelt 2009

DAS ZELT | 37

Witzig, bis es weh tut: Unteregger (rechts in der Mitte) und ComedyKollegen.

«Arosa Humor-Festival on Tour» Das Migros-Magazin verlost insgesamt 50 Tickets der Kategorie 1 für das «Arosa Humor-Festival on Tour» in Das Zelt. Jeweils zehn Tickets gibts für die folgenden Daten: 7. 4. 09 Zürich, 5.5.09 Aarau, 27.6.09 Biel, 27.8.09 Rapperswil, 21. 9. 09 Winterthur. Teilnahme per Post: Schicken Sie eine Karte mit Name,

Adresse, Telefonnummer und gewünschtem Spielort an: Migros-Magazin, «Arosa Humor-Festival on Tour», Postfach, 8099 Zürich. Teilnahmeschluss ist der 23. 2. 09. Teilnahme via Internet: www.migrosmagazin.ch/ gluecksgriff Keine Barauszahlung, Rechtsweg ausgeschlossen.

Anzeige

25%

Gültig vom 17.2. bis 2.3.2009 Solange Vorrat

735

statt 9.80

o.b. Flexia™ Normal 16er Duopack

Entdecken Sie o.b. Flexia™, den einzigen Tampon mit flexiblen Soft Folds™ Flügeln: Für einen besseren Schutz*.

9

30

statt 12.45

o.b. Normal 56er

735

statt 9.80

o.b. Flexia™ Super 16er Duopack

*Getestet bei Frauen, die häufig Probleme mit Auslaufen haben

www.ob-flexia.com

795

statt 10.70

o.b. Super 48er

o.b. gibts in Ihrer Migros


Innovation Wechseljahre

Die erste Pflege*, die der Haut Substanz zurückgibt.

AGE PERFECT Substanz-Stärkende Pflege Neue Formel mit Soja-Keimen • Anti-Erschlaffung: 76%** • Anti-Altersflecken: 76%*** Soja-Keim Proteine

+38%

an Substanz Test in Vitro

Stimuliert die Bildung von Stützfasern der Haut.

NEU

«Meine Weiblichkeit endet nicht mit den Wechseljahren… Zum Glück!» Dayle Haddon

A B 50 J AHREN , P FLEGE

FÜR REIFE

H AUT.

*Von L’Oréal Paris. **Getestet an 63 Frauen – Selbst-Einschätzung nach 4 Wochen. ***Getestet an 28 Frauen – Selbst-Einschätzung nach 4 Wochen.

L’Oréal Paris gibt’s in Ihrer Migros


Ihr Türkei Spezialist Nr. 1 SWISS

neder wriin an n Ge e a ivier umfe

Mach mit bei unserem grossen Gewinnspiel!

Tra nR von sche türki amtwert s e im G 0.CHF

Sende per SMS an 919 das Wort

GLORIA1

11’00

(Fr. 1.50/SMS)

oder WAP-Teilnahme (nur mit Handy möglich): http://win.wap.919.ch/gloria1

Hauptgewinn für 2 Personen: • Hin- und Rückflug mit SWISS oder AirBerlin • 7 Übernachtungen in der Junior Suite des 5-Sterne Gloria Golf Resort • 4 Wellness Tagespakete • 2 à la Carte Dinner • VIP Transfer • Halbpension und 1’000 weitere Sofortpreise

Aktion

Gesundheit und Kuren

GLORIA GOLF RESORT  Gleiche Gewinnchancen bei SMS und WAP. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeschluss: 30.11.09. Teilnahmebedingungen: www.919.ch/agb

EUROBUS ist Ihr Partner für erstklassige Gesundheitsferien in Italien und Ungarn. Die ausgesuchten ***bis *****Hotels verwöhnen Sie mit überzeugenden Behandlungen, angenehmem Ambiente und bestem Preis-/Leistungsverhältnis. Buchen Sie bis zum 20. Februar 2009 alle Kurferien mit Abreise bis zum 17. April mit einem Frühbuchungsrabatt von Fr. 50.– pro Person.

Türkei - Liebe auf den ersten Blick

Abano – Italien

www.goturkey.com

4 Tage HP ab Fr.

595.–*

Wohlfühltage in Abano Montegrotto Das berühmteste Thermalzentrum Europas ist die perfekte Wahl für Wohlbefinden, Wellness und zur Fangokur. 45 Jahre EUROBUS Abano Reisen • Reise im luxuriösen 5-Stern-Bus • Thermalhallen- und Freibäder in jedem Hotel • Behandlungen direkt in den Hotels • Eigene EUROBUS Reiseleitung Reisedaten: vom 14.03.–13.06 / 22.08.–17.10.2009 jeden Samstag und zusätzlich jeden Montag in der Hochsaison. Hotels: Sie haben die Wahl aus 15 ausgezeichneten Hotels der ***und ****Kategorie. Aufenthalte: 4, 6, 7, 9, 11, 13, 14 oder 16 Tage *4 Tage inkl. Reise, Hotel Paradiso***, DZ, HP, (Preisbeispiel gültig 06.04.– 08.06.09.), Auftragspauschale p.P. Fr. 15.–.

DELPHIN PALACE

579.-

CHF

Alles Inklusive 3 Nächte im DZ Landsicht

Verl. Nacht 70.-; EZ Zuschlag 34.- pro Nacht

MELISSA GARDEN



Halbpension 1 Woche im DZ

352.-

CHF

Verl. Wo. 154.-; EZ Zuschlag 0.-

SUENO HOTELS BEACH

 Alles Inklusive 1 Woche im DZ

663.-

CHF

Verl. Wo. 287.-; EZ Zuschlag 147.-

SWISS

ELA QUALITY RESORT



Alles Inklusive 3 Nächte im DZ Landsicht

519.-

CHF

Verl. Nacht 87.-; EZ Zuschlag 44.- pro Nacht

RIXOS PREMIUM



Ultra Alles Inklusive 3 Nächte im DZ

649.-

CHF

Verl. Nacht 97.-; EZ Zuschlag 48.- pro Nacht

DOGANAY BEACH CLUB

 Alles Inklusive 1 Woche im DZ

399.-

CHF

Verl. Wo. 217.-; EZ Zuschlag 98.-

LARA BEACH



Alles Inklusive 1 Woche im DZ Meersicht

785.-

CHF

Verl. Wo. 413.-; EZ Zuschlag 49.-

In jedem guten Reisebüro oder bei BENTOUR SWISS: Tel: 043 243 46 36 info1@bentour.ch – www.bentour.ch

* Annullationen werden zu 100% belastet. • Alle Preise in CHF p.P. • Änderungen vorbehalten. • Alle Abflüge vom 18.02. bis 28.03.2009 • Zuschlag von 100.- CHF am 28.03. Buchbar bis 12.03.2009

Verl. Nacht 12.-; EZ Zuschlag 0.- pro Nacht

BELEK/ANTALYA

Halbpension 3 Nächte im DZ Economy

BELEK/ANTALYA

251.-

CHF

LARA/ANTALYA

SIDE/ANTALYA LARA/ANTALYA BELEK/ANTALYA



SIDE/ANTALYA KW 07

HOTEL SAYANORA



BELEK/ANTALYA

Héviz – Ungarn

9 Tage VP ab Fr.

** 945.–

Sensationell preiswert im 4-Stern «all-inclusive» Hotel Weltweit einzigartig ist der 4,4 Hektaren grosse und bis zu 35° C warme, natürliche Thermalsee von Héviz. Mehr als 70 % aller Badegäste spüren nach einer Behandlung eine deutliche Besserung. Traditionelle Badekuren und topmoderne therapeutische Behandlungen. 20 Jahre EUROBUS Ungarnexpress • Reise im bequemen Komfortcar • Modernste Kureinrichtungen in den Hotels • Beste Betreuung durch qualifizierte Fachärzte und Therapeuten • Thermalhallen- und Erlebnis-Freibäder in den Hotels • Geringe Nebenkosten • Exklusive Schweizer Reiseleitung in Héviz Reisedaten: ganzjährig, jeden Freitagabend vom 06.03.– 03.07. /14.08.– 06.11.2009 Hotels: Auswahl aus 10 zentral gelegenen *** bis ***** Hotels und Pensionen **9 Tage im 4-Stern Hotel Aqua, inkl. Carreise, DZ, «all-inclusive», gültig Abreisen 06.03.– 27.03.2009 mit Frühbuchungsrabatt, zuzüglich Auftragspauschale Fr. 15.– p.P.

Verlangen Sie unsere druckfrischen Kataloge oder buchen Sie online unter www.eurobus.ch

Aargau Basel Bern Ostschweiz Zentralschw. Zürich

056 061 031 071 041 044

461 711 996 446 496 444

63 55 13 14 96 12

www.eurobus.ch

63 77 13 44 66 12


40 | Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

BELL

Die Migros hats, und die Herren der Schöpfung leben es — Bella Italia. Von links nach rechts: Giancarlo in Küchenschürze mit Multicolorstreifen, Fr. 12.90, Luigi, Ariele und Giovanni waren einkaufen, jetzt gehts ans Kochen. Migros-Mehrwegtasche, Fr. 2.—, frische Gartenkräuter in Töpfen, saisonale Preise, Tarocco-Orangen, saisonale Preise, San Pellegrino Bitter, 6x10 cl, Fr.4.45, Tulpen Harlekino, Bund à 10 Stück, Fr. 5.90


schaufenster

| 41

Produkte aus der Migros > BELLA ITALIA

A

Pasta e basta: Pastateller, Porzellan, Fr. 12.90, da darin: Garofalo Farfalle, 500 g, Fr. 2.60, Suppen-/Pastaschüssel mit Deckel, Porzellan, Fr. 29.90, Tomaten gehackt und geschält, 400 g, Fr. —.90, Grana-Padano-Käse, Fr. 2.35 per 100 g, Parmesanmesser, Fr. 8.90, Garofalo Fusilli Lunghi, 500 g, Fr. 3.90, Vorratsgläser mit Deckel, div. Grössen, ab Fr. 6.90, Garofalo Mafalde, 500 g, Fr. 3.90, Monini Olio extra vergine di oliva, 1 l, Fr. 14.20, Nudelmaschine, verchromt, Fr. 29.90

«Bella Italia» findet in Camedo im Tessin das ganze Jahr über statt. In der Migros steht das Thema noch diese Woche im Zentrum. Also nichts wie hin für beste italienische Genüsse.

C

amedo im Centovalli ist das letzte Tessiner Dorf vor der italienischen Grenze. Diese spürt und sieht der Fremde nur durch die Zollanlage. Ansonsten sind die Grenzen bei

den Bewohnern fliessend, hüben wie drüben. Beim Kulinarischen erst recht. Bella Italia zu Gast in Camedo. Warum nicht? Giovanni, der Osteriawirt, hat seine Freunde Giancarlo und Luigi zum ge-

meinsamen Kochen eingeladen. Mit von der Partie ist auch Ariele, der Junior der Runde und Sohn LESEN SIE WEITER AUF SEITE 42


Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

Oben links: Die Migros bietet eine grosse Auswahl an Öl- und Essigvarianten, ab Fr. 2.10. Oben rechts: Silikonlappen, diverse Farben, je Fr. 5.90. Perfekt, um die Hände vor Hitze zu schützen. Unten: Sélection-Leckereien: Bresaola Chiavennasca, 100 g, Fr. 9.40, Culatello di Parma, 100 g, Fr. 13.90, Salame Felino, Fr. 5.40 per 100 g, Petali di grano al rosmarino, 150 g, Fr. 7.80, Brotbrett, Akazienholz, Fr. 19.90

von Nachbarin Diana. Eine Küche ohne Nonna. Geht das? Aber ja. Die Männerkochrunde geniesst es ohne Frauen. Gut, die Pasta ist nicht «fatto in casa», die Nudelmaschine steht im Abseits, aber schliesslich hat Giovanni die neuen Garofalo-Teigwaren gekauft. Nur für die Minestrone rüsten und hacken sie um die

Wette. Das Feuer im Kamin ist entfacht, die Gemüsesuppe brodelt, die Düfte bringen Appetit. Wobei, Giovanni hätte auch da eine fixfertige Minestrone anzubieten. Von der will heute aber niemand etwas wissen. Schliesslich ist Sonntag. Und da nehmen sich Italiener wie Tessiner Zeit. Die hat auch Ariele für die Sélection-Produkte. Bresaola Chiaven-

nasca, Culatello di Parma, Salame Felino und Brotzungen mit Rosmarin auf Augenhöhe – verführerisch. Genüsse, die den Frühling ankündigen. Der liegt zwar noch nicht in der Luft, aber zumindest in den Regalen der Migros. Bella Italia? Ma sì! Text Martin Jenni Bilder Marco Aste Styling Trix Nigg

Minestrone, fatto in casa e buono: Käsereibe Inox, Fr. 14.90 Garofalo Radiatori, 250 g, Fr. 1.50 Fotorahmen, 13 x 18 cm,

Fr. 7.90


schaufenster

BELLA ITALIA | 43

Eine klassische Minestrone braucht Geduld und frisches Gemüse. Für die Eiligen hat sie die Migros fixfertig im Beutel, 98 g, Fr. 1.70

Minestrone Für 6—8 Personen Zutaten 50 g Rauchspeck 1 grosse Zwiebel 20 g Kochbutter 2 EL Olivenöl 3 Stängel Stangensellerie 3 Karotten 1 Lauchstängel 3 Kartoffeln 1 kleiner Knollensellerie 3 mittlere Tomaten 50 g Erbsen, tiefgefroren 50 g Teigwaren, z. B. Radiatori 1,5 l Wasser Salz, Kräuter (Salbei, Petersilie) Zubereitung 1) Zwiebeln schneiden, Speck würfeln, zusammen andünsten. 2) Gemüse in kleine Würfel schneiden (ca. 1 cm), Karotten, Kartoffeln, Sellerie und Lauch zugeben und weiter dünsten. 3) Tomaten zuletzt beifügen. Mit Wasser ablöschen. Salzen und Kräuter dazugeben. Alles auf kleinem Feuer mindestens 1 Stunde köcheln lassen. 4) 20 Minuten vor dem Anrichten Teigwaren und Erbsen zugeben. In Suppentellern anrichten und mit geriebenem Käse servieren. Rezept Hans Gloor, Osteria Grütli, Camedo www.osteria-gruetli.ch


44 |

schaufenster

Italien gleich um die Ecke

Lernen Sie die italienische Küche noch bis Montag, 23. Februar, in Ihrer Migros kennen. In vielen Filialen in der ganzen Schweiz wird aufgetischt. Geniessen Sie bei verschiedenen Degustationen ein Stück Italien und spüren Sie den kulinarischen Vorfrühling. Und damit die Italianità nicht verfliegt, bis Sie wieder zu Hause in der Küche stehen, wartet in allen Filialen ein Rezeptflyer auf Sie. Informationen zu den Degustationen und einen tollen Wettbewerb finden Sie online unter www.migros.ch/ Bella_Italia

BELLA ITALIA

Migros-Magazin Migros Mig ros-Ma ros -Magaz -Ma gazin gaz in 8, 16. Februar Febru Fe bruar ar 200 2009 9

Spaghettilöffel mit Mass, Fr. 2.90 Garofalo-Spaghetti, 500 g, Fr. 2.60

Grissini Torinesi, 225 g, Fr. 2.30 Sardellen mit Kapern, 50 g, Fr. 3.30

Cherry-Tomaten, frisch, saisonale Preise Cherry-Tomaten, eingelegt, 260 g, Fr. 1.80

Mozzarella di bufala campana, 200 g, Fr. 4.90 Ofenfeste Lasagneform, Fr. 7.90 Ponti Crema Aceto Balsamico di Modena, 2 dl, Fr. 5.90 Alle abgebildeten Produkte sind nur in grösseren Filialen erhältlich.


Noch günstiger Gültig vom 17.2. bis 23.2.

33%

7

70

statt 11.60

Thon in Oel im 8er-Pack 8 x 200 g Solange Vorrat

5

90

Tulpen Harlekino Bund à 10 Stück Solange Vorrat

50%

635

statt 12.70

Tortelloni mit Fleisch im Duo-Pack, 2 x 500 g Solange Vorrat

Bei allen Angeboten sind M-Budget, Sélection und bereits reduzierte Artikel ausgenommen.


Noch günstiger Gültig ab Dienstag 17.2. bis Montag 23.2.

30%

3

7

25

80

4

40 statt 5.50

50%

statt 5.50

statt 14.50

Fleischkäse zum selber Backen hergestellt in der Schweiz mit Fleisch aus der Schweiz per kg

Blutorangen Moro aus Italien Netz à 2 kg

Alle Citterio Produkte in Selbstbedienung 20% günstiger Beispiel: Citterio Salami geschnitten Italien per 100 g 4.40 statt 5.50

30%

1120

statt 16.–

Pouletschenkel gewürzt aus der Schweiz Grosspackung per kg

30%

1190

1

95

statt 17.50

statt 2.45

Wienerli 5 x 2 Paar

2

Chicorée abgepackt aus der Schweiz und Belgien per 500 g

10 statt 2.70

Anna’s Best Buuresalat Beutel 200 g

6

90

Französische Eier Mas d’Auge Bodenhaltung 20 x 50 g+ Solange Vorrat

30%

2

35

statt 3.35

Bratschinken geschnitten per 100 g

30%

3

55

statt 5.10

Rindsplätzli à la minute Schweizer Fleisch per 100 g

Genossenschaft Migros Aare


3

20

120

Broccoli Italien/Spanien per kg

statt 1.50

Alle geraffelten Salate Anna’s Best 200 g 20% günstiger Beispiel: Karottensalat 200 g 1.20 statt 1.50

3

60 statt 4.50

Alle Léger Jogurts im 6er-Pack 6 x 180 g/1080 g Solange Vorrat

4

90 statt 6.60

Bärentatzen Beutel à 760 g Solange Vorrat

14

20

1

70

statt 17.80

statt 2.15

Fondue moitié-moitié im Duo-Pack 2 x 400 g/800 g Solange Vorrat

Trutenschnitzel Import per 100 g

33%

4

20

statt 6.30

Galbani Santa Lucia Mozzarella 3 x 150 g Solange Vorrat

8

20 statt 10.40

Sugar Puffs, Weetos, Sweet Waffles oder Paddy im Duo-Pack Beispiel: Sugar Puffs 2 x 500 g 8.20 statt 10.40 Solange Vorrat

33%

1140

statt 17.10

La Pizza Prosciutto oder Quattro Stagioni im 3er-Pack 3 x 320 g Solange Vorrat


Noch günstiger Gültig vom 17.2. bis 23.2.

Alle Sun Queen Trockenfrüchte, Nüsse und Mischungen

11

35

Beispiel: Sun Queen Walnusskerne 100 g 2.60

statt 14.20

4

Alle Monini Olivenöle 20% günstiger Beispiel: Monini Classico 1 Liter 11.35 statt 14.20

40 statt 5.50

Alle Trident und Skai Kaugummi in Dosen 20% günstiger Beispiel: Skai Liquid Pear/Apple Kaugummi 80 g 4.40 statt 5.50

3.–

statt 3.80

Alle Buon Gusto Fertiggerichte tiefgekühlt 20% günstiger Beispiel: Lasagne Verdi 480 g 3.– statt 3.80

3

50 statt 4.40

Alle Ponti und Giacobazzi Aceti balsamici 20% günstiger Beispiel: Aceto balsamico di Modena 50 cl 3.50 statt 4.40

1

70 statt 2.–

30%

Alle Agnesi Teigwaren 250 g - 500 g beim Kauf ab 2 Packungen, jede –.30 günstiger Beispiel: Agnesi Spaghetti 500 g 1.70 statt 2.–

11

30

statt 16.20

2.–

statt 2.50

Alle Longobardi und Agnesi Tomatensaucen 20% günstiger Beispiel: Longobardi Tomatensauce mit Basilikum 700 g 2.– statt 2.50

Finizza Pizza Prosciutto im 3er-Pack tiefgekühlt 3 x 330 g Finizza Baguette Margherita im 3er-Pack tiefgekühlt 3 x 220 g 7.90 statt 11.40 Solange Vorrat

4

80 statt 6.–

Gesamtes Exelcat Sortiment 20% günstiger Beispiel: Exelcat Adult mit Fleisch 1 kg 4.80 statt 6.–


6

90 statt 7.90

29

90

Damenhygiene Markenartikel im Duo- oder Sonder-Pack Beispiel: Always Ultra Normal Plus Jumbo-Pack 28 Stück 6.90 statt 7.90 Solange Vorrat

ab

Damen- und Herrenschuhe Beispiel: Damen Mocassins ab 29.90 Solange Vorrat Erhältlich in grösseren Migros-Filialen mit Schuhrayon.

10

80

1140

statt 14.40

Exelia und MioSoft im Duo-Pack 3.– günstiger Beispiel: Exelia Florence Gewebeveredler, Nachfüllbeutel 2 x 1,5 Liter 11.40 statt 14.40 Solange Vorrat

1

30%

statt 13.50

Alle Rivella im 6er-Pack 20% günstiger Beispiel: Rivella rot 6 x 1,5 Liter 10.80 statt 13.50 Erhältlich in grösseren Migros-Filialen.

85

statt 2.70

Alle Papier-Artikel für den Tisch (Servietten, Sets, Tischtücher etc.) Beispiel: Servietten, 3-lagig, 33 x 33 cm, Uni, div. Farben 30 Stück 1.85 statt 2.70

40%

13

35

49

90

30%

799.–

statt 1190.–

Bügeleinheit Rapido Refill Mio Star Refill-Gerät, mit Aufblas- und Absaugfunktion, Tischheizung, Dauerdampffunktion. Solange Vorrat Erhältlich in grösseren MigrosFilialen und M-Electronics.

Synthetik-Kissen Kin Duo-Pack Inhalt: 100% Polyesterhohlfaser silikonisiert. Fassung: 100% Polyester Microfaser Sanitized. Diverse Grössen, waschbar bis 60°. Beispiel: 2 x 65/100 cm 49.90 Solange Vorrat Erhältlich in grösseren MigrosFilialen und Micasa.

statt 22.25

Soft Toilettenpapier in Mehrfachpackungen Beispiel: Soft Deluxe Recycling Supreme 30 Rollen 13.35 statt 22.25 Solange Vorrat


Noch günstiger Gültig vom 17.2. bis 2.3.

Alles für Ihren Frühlingsputz! 6

50

4

50

statt 11.10

Reinigungsschwämme Cellulose Universal 6er-Pack Solange Vorrat

50%

Microfaser Reinigungstuch Wabenstruktur 30 x 37 cm im Duo-Pack Solange Vorrat

12.–

statt 24.–

Microfaser Bodentuch 50 x 55 cm im Duo-Pack Solange Vorrat

3

50

Abwaschbürste 2K inkl. 2 Ersatzköpfe Solange Vorrat

2

3

20 statt 3.90

Alle Potz Reinigungsmittel beim Kauf ab 2 Produkten, jedes –.70 günstiger Beispiele: Potz Badreiniger mit Power-protect-Formel 500 ml 3.20 statt 3.90 Potz Boom Multi-Fettlöser* 750 ml 5.20 statt 5.90

70 statt 3.40

Alle Migros Plus Reinigungsmittel beim Kauf ab 2 Produkten, jedes –.70 günstiger Beispiele: Migros Plus Apfelessigreiniger 1 Liter 2.70 statt 3.40 Migros Plus Fensterreiniger mit Spiritus 750 ml 4.– statt 4.70

*Erhältlich in grösseren Migros-Filialen.


Weitere Aktionen Backwaren/Patisserie Gültig vom 17.2. bis 23.2. Milchbrötli 10 Stück/350 g 2.80 statt 3.40 Biscuits/Feingebäck Solange Vorrat I33%I Spitzbuben, Vogelnestli und Amaretti im 3er-Pack 595 g 6.10 statt 9.20 Blumen/Pflanzen Solange Vorrat Frühlingsstrauss pro Bund 9.90

CH

CH

CH

vom 17.2. bis 23.2. Azalee klein pro Topf 6.90 statt 8.90 vom 17.2. bis 23.2. Narzissen Tête à Tête pro Pflanze 3.50 statt 4.90 Charcuterie Gültig vom 17.2. bis 23.2. I33%I Don Pollo Trutenbrust hauchdünn geschnitten Import per 100 g 2.05 statt 3.10 vom 17.2. bis 23.2. I20%I Älpler-Bratwurst 2 x 140 g 3.90 statt 5.– vom 17.2. bis 23.2. I25%I Bratspeck / Swiss-Bacon geschnitten per 100 g 1.95 statt 2.65 vom 17.2. bis 23.2. Hobelfleisch geschnitten hauchdünn per 100 g 5.20 statt 6.30 Fisch vom 17.2. bis 23.2. Pangasiusfilets Vietnam / Zucht per 100 g 2.90 statt 3.50 vom 17.2. bis 23.2. Toastlachs im Duo-Pack aus Schottland / Zucht 2 x 100 g 10.90 statt 13.80 Fleisch vom 17.2. bis 23.2. I30%I Kalbsbraten Schweizer Fleisch per 100 g 2.75 statt 3.95 vom 17.2. bis 23.2. I30%I Kalbsbrust Schweizer Fleisch per 100 g 1.60 statt 2.30

CH

Frisch und fertig Gültig vom 17.2. bis 23.2. Anna’s Best Randen gedämpft, ganz Beispiel: Randen gedämpft und geschält 3.45 statt 4.10 Solange Vorrat Migros Lasagne Bolognese Grosspackung 800 g 6.90 Gemüse vom 17.2. bis 23.2. BIO Kartoffeln Raclette aus der Schweiz per kg 3.60 statt 4.40 vom 17.2. bis 23.2. Nüsslisalat aus der Schweiz Beutel à 100 g 2.90 statt 3.70 Beutel à 250 g 6.90 statt 8.90 vom 17.2. bis 23.2. Tomaten Datteln aus Spanien Schale à 250 g 2.50 statt 3.60 Käse Gültig vom 17.2. bis 23.2. Asiago per 100 g 1.40 statt 1.75 vom 17.2. bis 23.2. Käse in Bedienung: Parmigiano Reggiano per 100 g 2.70 statt 3.40 vom 17.2. bis 23.2. Käse in Bedienung: Provolone Settefette per 100 g 2.– statt 2.45 Milchprodukte Gültig vom 17.2. bis 23.2. Alle Bifidus Drinks im 6er-Pack 6 x 65 ml 2.80 statt 3.50 Migros-Restaurants vom 16.2. bis 21.2. Wochenhit: Kalbsgeschnetzeltes Casimir (Herkunft: Schweiz) mit Reis und Früchten 14.50

Genossenschaft Migros Aare

CH

CH

CH

CH

COOL! 30%

CH = nationale Aktion

Notizen

1940

statt 27.75

Luxor Krevetten Tail-on, gekocht tiefgekühlt, aus Vietnam 750 g Solange Vorrat

Tiefgekühlt


Neu Gültig vom 17.2. bis 2.3.

Ringo Tubo Black* knusprige Biscuits mit dunkler Schokolade und einer leichten Milchcrèmefüllung 165 g 2.40

Fruchttörtli* Das Fruchterlebnis im Schokoladenbödeli 2 Stück/190 g 6.80 Arad Fusscreme mit 10% Urea* Intensive Pflege mit Mineralien aus dem Toten Meer und Urea, dem natürlichen Feuchthaltefaktor. 80 g 6.90

Pedic Nagelfeile Bumerang Für perfekt gepflegte Zehennägel. 2.90

Erdbeertörtli Ein doppelter Genuss: Das edle Erdbeertörtli im Schokoladenbödeli 2 Stück/200 g 7.80

Asco Zahnpflege Kaustreifen* enthalten ein hochwertiges Molkeneiweiss, welches mit den darin enthaltenen natürlichen Enzymen den schädlichen Zahnplaque gezielt auflösen und Zahnfleischentzündungen vorbeugt. 140 g 9.40

Arad SPA-Linie* Für Ihr SPA-Erlebnis zu Hause! Wertvolle Mineralien aus dem Toten Meer und der exotische Duft der Passionsfrucht belebt Ihre Sinne und schenkt ein wunderbares Hautgefühl. Beispiele: Salt Butter Peeling 250 ml 14.90 Body Soufflé 250 ml 12.90 Silky Hand Cream 150 ml 8.90

*Erhältlich in grösseren Migros-Filialen.


schaufenster

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

COL BALANCE | 53

Rundum vital mit Col Balance

Wertvolle Pflanzensterine und weniger Fett sind die Hauptmerkmale von Col Balance. Der Brotaufstrich kann Ihren Cholesterinspiegel günstig beeinflussen.

Bilder Patrick Mettraux, Styling Bigi Kraner, Marianne Kohler, Haare und Make-up Tamara Aharon

E

rich Sahner (68) ist durch und durch Genussmensch. Sein Herz schlägt nicht nur für seine Enkel Timo und Julia, sondern auch für deftige Mahlzeiten. «Ich liebe Würste, Spiegeleier und würzige Käseschnitten über alles», gibt er zu. Seine kulinarischen Vorlieben zeichneten sich mit den Jahren zusehends auch in den Blutwerten und am Bauch ab. «Sie sollten Ihre Ernährung umstellen, damit Ihr leicht erhöhter Cholesterinspiegel wieder sinkt und sich auch Ihr Gewicht reduziert», ermahnte ihn sein Hausarzt vor ein paar Monaten. Anfangs griff Erich beim Frühstück nur zähneknirschend zu Früchten und Voll-

kornbrot, bis seine Tochter Nadja Col Balance auftischte. Der feine Spezialbrotaufstrich mit nur 35 Prozent Fett, einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren und Pflanzensterinen sorgt dafür, dass das Cholesterin nur teilweise vom Körper aufgenommen wird. «Das ist ganz und gar nach meinem Geschmack», schwärmt der 68-Jährige, «und ich fühle mich viel agiler.» Kein Wunder, hat er dank weniger tierischen Fetten, Col Balance und mehr Bewegung bessere Blutwerte und sein Gewicht im Griff. Und der Genuss? Statt auf den Fondueplausch freut sich Grossvater Erich nun umso mehr auf die Schlittelpartie mit seinen beiden Enkeln. TG

Gesunder Start in den Tag

Familie Sahner trifft sich jeden Morgen zu einem ausgiebigen Frühstück. Mit frischen Früchten, Vollkornbrot und Col Balance startet sie mit Energie in den Tag. So fühlt sich auch Grossvater Erich fit für eine rasante Schlittenfahrt mit seinen beiden Enkeln Julia und Timo.

Col Balance vital ist ein Spezialbrotaufstrich mit nur 35 Prozent Fett. Er ist mit Pflanzensterinen angereichert, die den Cholesterinspiegel günstig beeinflussen. Col Balance vital, 250 g, Fr. 5.80


Im Königsklasse-Luxusbus

-Luxusbus

Grosse Osteuropa-Rundreise

In kleinen Reisegruppen mehr Komfort geniessen (max. 30 Personen)

Bequeme Fauteuils in 3er-Bestuhlung mit grossem Sitzabstand (90,5 cm)

2295.–

14 Tage ab Fr. inklusive Halbpension

Preise pro Person Fr. 14 Tage inklusive Halbpension 2445.– Spardaten Reisen 10, 11 2295.– Daten 2009 Sonntag – Samstag 1: 31.05.–13.06. 8: 19.07.–01.08. 2: 07.06.–20.06. 9: 26.07.–08.08. 3: 14.06.–27.06. 10: 02.08.–15.08. 4: 21.06.–04.07. 11: 09.08.–22.08. 5: 28.06.–11.07. 12: 16.08.–29.08. 6: 05.07.–18.07. 13: 23.08.–05.09. 7: 12.07.–25.07. Unsere Leistungen -Luxusbus

Unterkunft in guten Mittel- und Erstklasshotels, Basis Doppelzimmer Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC 13 × Halbpension (Abendessen und Frühstücksbuffet) Alle aufgeführten Ausflüge und Besichtigungen Geführte Stadtrundfahrten in Krakau, Warschau, Danzig und Berlin Klosterbesuch und Schifffahrt in der Hohen Tatra und auf den Masurischen Seen Weitere Eintritte: Salzbergwerk Wieliczka, Marienkirche und Wawelburg Krakau, Auschwitz/Birkenau, Paulinerkloster Tschenstochau, Freilichtmuseum Olsztynek, Wolfsschanze, Marienburg Besichtigungen in der Slowakei und in Polen mit lokaler Deutsch sprechender Reiseleitung Erfahrener Reisechauffeur Nicht inbegriffen Fr. Einzelzimmerzuschlag 485.– Annullationsschutz 25.– Auftragspauschale Unsere Auftragspauschale von Fr. 20.– pro Person entfällt für Mitglieder im Excellence-Reiseclub oder bei Buchung über www.twerenbold.ch Abfahrtsorte 06.30 Burgdorf !, 06.45 Basel, 07.20 Aarau, 08.00 Baden-Rütihof !, 08.30 Zürich-Flughafen !, 08.50 Winterthur, 09.15 Wil ! ■

Die wuchtige Marienburg in Malbork

Von der Hohen Tatra zur Danziger Bucht ■ Die Hohe Tatra und die Masurische Seenplatte ■ Osteuropas Städteperlen Krakau, Warschau, Danzig und Berlin

Aussergewöhnliche Reise durch Osteuropa mit den Naturschönheiten der Hohen Tatra, den unendlichen Weiten der Masurischen Seenplatte, der Städteperle Krakau, dem kosmopolitischen Warschau und der Hanse- und Hafenstadt Danzig.

Ihr Reiseprogramm 1. Tag: Schweiz – Budweis. Hinfahrt via Memmingen, Landshut, Landau über die deutsch-tschechische Grenze nach Budweis. 2. Tag: Budweis – Hohe Tatra. Weiterreise via Brünn, über die tschechisch-slowakische Grenze, nach Strbske Pleso, in der Hohen Tatra. Die Hohe Tatra ist das höchste Gebirge der Slowakei und Bestandteil des grossen TatraNationalparks (510 km2). 3. Tag: Hohe Tatra. Fahrt auf der Panoramastrasse zum Nationalpark von Pieniny. Wir besichtigen das ehemalige Kapuzinerkloster Cerveny Klastor aus dem 14. Jh. Von hier aus unternehmen wir eine romantische Flussfahrt auf dem Gebirgs- und Grenzfluss Dunajec, entlang steil ansteigender Kalkfelsen. 4. Tag: Hohe Tatra – Krakau. Fahrt über die slowakisch-polnische Grenze nach Wieliczka, dem einzigen Salzbergwerk der Welt, das seit etwa 700 Jahren in Betrieb ist. Wir werden auf dem 2614 Meter langen Weg durch Gänge, Kapellen, Kammern und riesige Hallen geführt. Weiterfahrt nach Krakau, der sehenswertesten Stadt Polens. 5. Tag: Krakau. Am Vormittag Besichtigung der romantischsten Stadt Polens, die ihren Ruf sowohl ihren wunderschönen Bauwerken als auch der ungebrochenen Tradition des StudenOstsee

Danzig Berlin

D

PL

CH

Schönheit und Faszination. Nach einer erholsamen Schifffahrt Besichtigung der Wolfsschanze in Gierloz (Görlitz). Hier hat Hitler im Frühjahr 1940 sein Hauptquartier bauen lassen. Anschliessend sehen wir das Jesuitenkloster Swieta Lipka (Heilige Linde) mit der barocken Wallfahrtskirche aus dem 17. Jahrhundert. 10. Tag: Masuren – Danzig. Fahrt von Olsztyn nach Malbork (Marienburg). Die Marienburg zählt zu den schönsten Profanbauten des Mittelalters. Seit 1309 war hier die Residenz der Hochmeister des Deutschen Ordens. Danach fahren wir weiter nach Danzig. 11. Tag: Danzig. Im Zentrum der alten Hansestadt befindet sich der Marktplatz mit dem beeindruckenden Rathaus (14. Jh.), in dem das historische Museum der Stadt untergebracht ist. Die Uferpromenade wird von Cafés, Geschäften, alten Kornspeichern und Lagerhäusern sowie dem ältesten hölzernen Kran Europas gesäumt. Heute Morgen lassen wir uns vom Charme der über 1000 Jahre alten Stadt während der geführten Stadtbesichtigung bezaubern. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. 12. Tag: Danzig – Potsdam. Fahrt durch Nordwestpolen und über die Oder nach Potsdam, nahe der deutschen Hauptstadt Berlin. 13. Tag: Potsdam, Ausflug Berlin. In den siebzehn Jahren seit dem Mauerfall hat sich das Bild Berlins grundlegend geändert. Über die Glienicker Brücke, lange Zeit Symbol der Trennung zwischen Ost und West, fahren wir nach Berlin. Auf einer halbtägigen Stadtrundfahrt lernen wir die «neue Hauptstadt» mit West und Ost und viele der markantesten Sehenswürdigkeiten kennen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. 14. Tag: Potsdam – Schweiz. Rückfahrt via Leipzig, Nürnberg, Ulm, Bregenz zu den Einsteigeorten.

■ ■

Ihre Hotels Auf dieser Reise haben wir für Sie folgende oder gleichwertige Hotels ausgewählt: Hotel

Nächte T-Kat.

Gomel, Budweis Patria, Hohe Tatra Crown Piast, Krakau Holiday Inn, Warschau Mercure Mrongovia, Masuren Mercure Hevelius, Danzig Kongresshotel Potsdam

off. Kat.

1 2 2 2

T-••• **** T-•••+ **** T-•••• ***** T-•••• ****

2

T-•••+ ****

2 2

T-•••+ **** T-•••+ ***

Warschau

CZ Prag Budweis

Masurische Seenplatte

tenlebens verdankt. Wir sehen u. a. die Marienkirche sowie die Königsräume in der Wawelburg. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. 6. Tag: Krakau – Warschau. Fahrt nach Auschwitz. Hier, rund 60 km westlich von Krakau, liess Hitler 1940 das grösste Konzentrationslager in der Zeit des 2. Weltkrieges errichten. In Tschenstochau, dem bekanntesten Wallfahrtsort des Landes besichtigen wir die Paulinerkirche mit dem Gnadenbild der Schwarzen Madonna, dem zahlreiche Wundertaten zugeschrieben werden. Abends erreichen wir Warschau. 7. Tag: Warschau. Die Stare Miasto (Altstadt) von Warschau wurde nach dem 2. Weltkrieg vollständig restauriert. Sie wird dominiert von den beeindruckenden Bauwerken des königlichen Schlosses und der Sankt-Johannes-Kathedrale. Der Marktplatz wird von Restaurants und Strassencafes gesäumt, und in den angrenzenden malerischen Gassen gibt es zahlreiche Geschäfte, die zum Shopping einladen. Am Morgen ausführliche Rundfahrt durch die Stadt an der Weichsel. 8. Tag: Warschau – Masurische Seenplatte. Fahrt über Plonsk, Mlawa, Nidzica nach Olsztynek. Hier besichtigen wir das Freilichtmuseum. Wir machen uns mit der Holzbaukunst der Masuren vertraut, sehen Wasser- und Windmühlen, Bauernhäuser, eine Schenke, eine Holzkirche usw. Wir erreichen Olsztyn (Allenstein), Tor zur Masurischen Seenplatte. Tausende von klaren Seen ziehen Naturliebhaber magisch an. Die «Grüne Lunge Polens» ist ein Paradies für Wanderer. Auf rund 1500 km2 findet man 3000 grössere und unzählige kleine Seen. 9. Tag: Masurische Seenplatte. Den heutigen Tag widmen wir der Masurischen Seenplatte: grüne Wälder, blaue Seen und Storchennester, ein Land von unglaublicher

Krakau

SK

Hohe Tatra

Jetzt buchen: 056 484 84 84 oder www.twerenbold.ch Twerenbold Reisen AG · Im Steiacher 1 · 5406 Baden


schaufenster

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

Im Winter braucht unser Körper schon am Morgen Power. Von M-Budget gibts dafür zwei Vitaminspender in familienfreundlichen Grosspackungen: klassischen Orangensaft und exotischen Multifruchtnektar. M-Budget-Multifruchtnektar, 2 l, Fr. 1.90

Rot mit Schwarz

Süss, fruchtig und ein bisschen prickelnd – die neue Konfitüre von Sélection ist eine kleine Sensation. Da werden schmackhafte und vollreife SengaSengana-Erdbeeren gekocht und von Hand gerührt. Der anschliessend beigefügte indische Tellicherry-Pfeffer bringt das intensive Aroma der Erdbeeren besonders gut zur Geltung.

Martin Jenni, Food-Redaktor

Sélection-Erdbeerkonfitüre mit Pfeffer, 250 g, Fr. 4.30*

Der Wunderknabe

* Nur in grösseren Filialen erhältlich.

Auf die Schnelle Frohe Botschaft für Nudelsuppenfans: Jetzt gibts zwei neue Thai-Varianten mit Zitronengras oder Kokosnuss-Curry auf Basis von Reis. Der Inhalt muss nur mit kochendem Wasser über-

gossen werden – fertig. Ebenfalls neu von Thai Kitchen sind die feinen Erdnüsse im Kokosmantel. Die Dose lässt sich wieder verschliessen. Fragt sich nur, ob dies überhaupt nötig ist.

AUFGEGABELT

Bild Gian Vaitl

Saft gibt Kraft

NEWS | 55

Thai-Kitchen-Instantreisnudelsuppe, Zitronengras* oder Kokosnuss Curry, 65 g, je Fr. 1.20 Thai Kitchen Coconut Coated Peanuts, 125 g, Fr. 2.90* * Nur in grösseren Filialen erhältlich.

Ein Apfel muss knackig sein. Er muss zwischen den Zähnen krachen und saften. Sonst ist bei mir die Apfelfreude im Keller. Dort werden die Äpfel schon lange nicht mehr gelagert. Die Hurden sind den Heizkesseln gewichen, die Äpfel liegen heute in grosser Auswahl in den Regalen der Migros. Den Boskoop benutze ich gerne zum Kochen. Auf der Wähe oder als Apfelschnitz zur Blutwurst schätze ich ihn sehr. Auf dem Kopf hat der Apfel aber nichts verloren, ausser bei Walterli an den Tellspielen. Wobei der Apfel öfters Stein des Anstosses war: für Adam und Eva etwa oder für Sir Isaac Newton und die Entdeckung des Gravitationsgesetz. Und wie ich so über den Apfel schreibe, kommt mir ein kleines Rezept in den Sinn: Sie schälen vier Boskoopäpfel, schneiden sie in grobe Würfel, beträufeln sie mit Limettensaft und blanchieren sie. Dann geben Sie Estragon, Minze, frisch geriebenen Meerrettich, Pfeffer aus der Mühle, Meersalz und junges Olivenöl hinzu. Nun erwärmen Sie die Zutaten in der Bratpfanne und servieren das Ganze lauwarm zu einem Schweinskotelett oder -braten – schlicht delikat.


Aktion Gültig ab Dienstag 17.2. bis Montag 2.3.2009 Solange Vorrat

6

90

statt 9.80

z.B. Always Ultra Freshelle Normal Plus Jumbopack 20*

Auf alle Tampax, Always und Alldays Sonderpacks.

8

90

statt 11.80

z.B. Tampax Compak Regular Maxipack 32*

13

90

statt 18.00

z.B. Tampax Regular Duopack 2 x 30

6

90

statt 9.80

z.B. Always Ultra Normal Jumbopack 32*

8

50

statt 10.70

z.B. Alldays Normal Fresh Megapack 20*

8

50

statt 10.70

z.B. Alldays Normal Kamille Megapack 78

* Erhältlich in grösseren Migros-Filialen

Alldays, Always und Tampax gibts in Ihrer Migros


schaufenster

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

NEWS | 57

RAPPENSPALTE

Hokus pokus

FASHION HION BY MIGROS ROS

Bio-Skater

Philippe Reinhardt (27)

Wenn einer cool ist im Kindergarten Untersiggenthal, dann ist es Issa Basic (4). Kaum konnte er laufen, wollte er schon aufs Rollbrett. Das passend bedruckte T-Shirt und die lässigen Skaterbermudas aus BioBaumwolle hat er aus der Migros – und damit entzückt er auch die «Ladys» im Kindergarten.

Es funktioniert fast wie ein Zaubertrick: Schwamm mit Wasser anfeuchten, sachte ausdrücken und den Fleck wie mit einem Radiergummi bearbeiten – schon verschwinden hartnäckige Verschmutzungen wie Kugelschreiberflecken, Striemen von Schuhen und vieles mehr von Wand, Boden und Möbeln.

Bringt gt vieles ins Rollen: T-Shirt, irt, Fr. 17.90 Skaterbermudas, erbermudas, Fr. 17.90 Turnschuhe, schuhe, Fr. 25.—

Miobrill Kombi-Fleckenradierer, 2 Stück, Fr. 3.80

Der Schweizer Schauspieler ist zurzeit an der Seite von Til Schweiger in der Komödie «1 ½ Ritter» im Kino zu sehen.

Philippe Reinhardt, wann und wie haben Sie Ihr erstes Geld verdient?

Mit zwölf Jahren gab ich meinem Vater Tennisunterricht. Dafür bekam ich acht Franken in der Stunde. Wie hoch ist Ihr Budget beim Restaurantbesuch?

Je nach Wein und Begleitung, zwischen 50 und 100 Franken. Wo und was speisen Sie am liebsten auswärts?

In Zürich im «Il Gattopardo»– für mich der beste Italiener in der Stadt. Hier geniesse ich sensationelle Spaghetti mit Scampi oder butterzarte Filetti al Pepe.

Gewinnen Sie einen Hot Dog Maker Voilà von Mio Star

Was gibt es kostenlos in Ihrer Stadt?

So machen Sie mit: Per Telefon: Rufen Sie 0901 560 039 an (1 Franken/ Anruf) und nennen Sie Ihren Namen und Ihre Adresse. Per SMS: Senden Sie ein SMS mit dem Text GEWINNEN und Ihrer Adresse an die Nummer 920 (1 Franken/SMS). Beispiel: GEWINNEN Beat Muster, Musterstr. 1, 9999 Musterdorf Per Post: Senden Sie eine Postkarte mit A-Post an: Migros-Magazin, Hot Dog, Postfach, 8099 Zürich Einsendeschluss ist der 22. Februar 2009. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Keine Barauszahlung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt.

Wie vom Profi Der Hot Dog – zu Deutsch «heisser Hund» – hat seinen Namen wahrscheinlich von deutschen Metzgern, die in den USA Würstchen im Brot verkauften und dazu ihren Dackel mitnahmen. Eins ist sicher: Mit dem Hot Dog Maker ist der beliebte Snack in nur 15 Minuten fertig. Hot Dog Maker Voilà Mio Star, Fr. 49.90* * Bei M-Electronics erhältlich.

Das schönste Lächeln meiner wunderbaren Freundin. Was ist definitiv zu teuer?

Die Zürcher Gastronomie. Für die für meine Begriffe kleinen Portionen zahlt man hier viel zu viel. Eine Unmöglichkeit für einen grossen Mann wie mich. Eugen Baumgartner


BEKANNT AUS DEM

TV

TRAUMHAFTES ANGEBOT!

HP

Ein Super-Hotel unter Schweizer Leitung! Ideal für Erholung, Golf & Wassersport!

i

DELUXE

AKTIONSPREIS 1 WOCHE AB SFR.

BADEN & SICH VERWÖHNEN LASSEN

ROTES MEER

1 Woche Strand, Sonne & Wellness im Hotel Steigenberger Golf Resort in El Gouna

1199.– Inkl. Flug, Transfers, Hotel, Halbpension, Reiseleitung, alle Taxen & vieles mehr!

> INBEGRIFFENE LEISTUNGEN • Sie fliegen sonntags mit «Edelweiss Air» www.edelweissair.ch ab Zürich in rund 4 Stunden nach Hurghada und zurück! • Begrüssung durch unsere erfahrene und kompetente deutschsprachige Reiseleitung mit Welcome-Drink. • Direkter Transfer zum Hotel und zurück im Extrabus. • Sie wohnen 7 Nächte im Doppelzimmer des 5-SterneLuxushotels «Steigenberger Golf Resort» in El Gouna www.steigenbergergolf-elgouna.com ca. 30 Minuten vom Flughafen entfernt. • Dieses exklusive Resort unter Schweizer Leitung ist eine phantastische Mischung zwischen traditioneller und moderner Architektur und liegt direkt am eigenen Strand inmitten des 18-Loch Golfplatzes von El Gouna. • Die im nubischen Stil erbaute Anlage verteilt sich mit ihren 220 Zimmern auf mehrere Gebäude mit Blick auf den Golfplatz, die Lagune, den Garten oder den Pool. Das Hotel bietet eine grosszügige Empfangshalle mit Réception, Boutique, Hauptrestaurant, Lobby- & Cocktailbar, à la carte Restaurant, Pool- & Snackbar, Süsswasser-Swimmingpool (geheizt 26 °) mit zwei Kinderbecken. Gratis: Fitnessraum, Sauna und Jacuzzi. Liegen, Sonnenschirme und Badetücher beim Pool, am Lagunenstrand sowie am reservierten Strandabschnitt am Meer (Hotel Shuttlebus inbegriffen). Jogging und Beachvolleyball. Gegen Gebühr: Angsana Spa, Massage. Schnorcheln und Tauchen bei «Easy Divers Academy» www.easydivers-academy.com in El Gouna (HotelShuttlebus). Championship-Golfcourse, Golflektionen, Putting- und Chipping-Greens, Driving-Range. • Ihr Zimmer ist elegant und sehr geschmackvoll eingerichtet mit Dusche/WC, Föhn, Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar, Safe und Balkon oder Terrasse. • 7x Halbpension, d.h. Sie bedienen sich täglich am reichhaltigen Frühstücks- und Abendbuffet oder Sie lassen sich beim 4-Gang-Menü in der Rôtisserie verwöhnen. • «Dine Around» gegen Aufpreis möglich. Sie können sich drei Mal pro Woche in verschiedenen Restaurants verwöhnen lassen. • Das Resort bietet täglich Livemusik auf der Terrasse der Lobbybar oder in der gemütlichen Bar «Par 19». Mehrmals wöchentlich Showabende. Weitere Unterhaltung im nahe gelegenen Zentrum «Kafr El Gouna». • Alle Taxen und Treibstoffzuschläge (ca. Fr. 84.–). (Stand: Januar ‘09). • Informative, illustrierte Reiseunterlagen.

Ihr Süsswasser-Pool Ich nehme gerne persönlich Ihre Golf- & Wellnessreservationen auf alfred.heim @ steigenbergergolf.com entgegen. Herzlichst Ihr Alfred Heim, General Manager

> IHR FERIENORT EL GOUNA El Gouna, zwischen Bergen und azurblauen Wassern gelegen, hat sich zu einem der begehrtesten Ferienziele des Roten Meeres entwickelt und liegt ca. 20 km nördlich von Hurghada - ein moderner Ferienort mit traditioneller arabischer Architektur. Auf den natürlichen und künstlichen Lagunen, um die sich die Hotels und Villen ausbreiten, verkehren Boote und Wassertaxis. El Gouna ist ein Tauchparadies und verspricht Badeferien vom Feinsten. Der Ortskern «Kafr El Gouna» bietet erstklassige Einkaufsmöglichkeiten, eine grosse Auswahl an Restaurants, Bars, Cafés und Discos.

ÄGYPTEN

Sharm-el-Sheikh El Gouna Rotes Meer Hurghada

Luxuszimmer mit allem Komfort

> EINREISE & FERIENWETTER Schweizer benötigen einen gültigen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum gültig ist. Es erwarten Sie viel Sonnenschein und angenehme, trockene Temperaturen bis 28°C! Schöne Ferien!

BEI BUCHUNG BIS ZUM 16. MÄRZ 2009 BEZAHLEN SIE NUR DEN AKTIONSPREIS

> PREISE & TERMINE PRO PERSON IN SFR.

REISE-NR. 0817

1 WOCHE HALBPENSION IM DOPPELZIMMER GEMÄSS INBEGRIFFENEN LEISTUNGEN AB ZÜRICH MIT «EDELWEISS AIR» Abflugstermine 2009

März April

So 01 08 15 22 29 So 05 12 19 26*

Normalpreis

1499.– 1999.–

Aktionspreis Verl.-Woche Kinderpreis bis 12 Jahre **

1199.– 1299.–

599.– 599.–

899.– 999.–

(Verl.-Woche 279.–) (Verl.-Woche 299.–)

Zuschläge pro Woche: Einzelzimmer: Fr. 249.– / Superior Zimmer (obere Etage und Meersicht): Fr. 159.– / Vollpension: Fr. 129.– / «3x Dine Around»: Fr. 39.– pro Woche / Hochsaison-Zuschlag: vom 9.4.09 bis 17.4.09 Fr. 40.– pro Nacht / Flugzuschlag: Fr. 100.– pro Person und Kind / ** Kinderpreis: max. 2 Kinder bis 12 Jahre im Zimmer von 2 vollzahlenden Erwachsenen / * nur 1 Woche buchbar > NICHT INBEGRIFFENE LEISTUNGEN: • Obligatorischer Annullierungs- & SOS-Schutz: Fr. 30.– • Visum-Gebühr: Fr. 40.– (wird vor Ort ausgestellt)

www.mediashop-reisen.ch

Europastr. 11 (im Solis-Haus) / 8152 Glattbrugg Fax 043 211 63 69 / info mediashop-reisen.ch

> • • • •

GARANTIE: Kostenloser Rücktritt innert 7 Tagen nach Buchung! Mitglied des schweizerischen Reisegarantiefonds! Keine Buchungsgebühren! Preis- & Qualitätsgarantie!

0848 840 880

Von 8–22h (auch Sa & So) oder unsere Profiline: Mo–Fr 043 211 63 64 von 9–12h & 13.30–18h


Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

Mir gefällts Nicht über Nacht, aber doch unglaublich schnell — vom Nobody zum MusicStar: Die Pflegelinie «I am» ist mit dabei auf dem Weg nach ganz oben.

S

chön macht man sich für sich selbst, nicht für andere. So soll es zumindest sein. Das Migros-Magazin fragt bei den MusicStars nach.

schaufenster

MUSICSTAR | 59

Nachher

Vorher

Jenny Rey (19)

Die Kauffrau aus Beinwil AG lebt noch bei ihren Eltern. Ihrr grösster Traum ist es, nach Australien auszuwandern.

Jenny, wann ist jemand für dich attraktiv?

Wenn jemand das gewisse Etwas hat, zum Beispiel ein selbstsicheres Auftreten.

Was bedeutet für dich Schönheit?

Schönheit kommt von innen. Wer nicht glücklich mit sich selbst ist, kann auch keine Schönheit ausstrahlen.

«Mir gefallen meine blauen Augen.»

Was gefällt dir am besten an dir?

Meine blauen Augen.

Auf was schaust du bei anderen als Erstes?

Auf die Augen, weil die am meisten über einen Menschen aussagen.

Welche Pflegeprodukte nimmst du mit auf eine einsame Insel?

Sonnencreme, Shampoo und Duschgel.

Gepflegt zu den MusicStars

Unter www.migros.ch/iam finden Sie alle Produkte von «I am», der Pflegelinie der Migros. Zudem gibts hier Tickets für die MusicStar-Shows zu gewinnen.

I am: Feuchtigkeits-Creme-Gel, 75 ml, Fr. 5.50, Extra milde Reinigungstücher, 25 St., Fr. 5.50, Party Queen Masken, 2 x 7,5 ml, Fr. 2.—, Dusch-Creme, 300 ml, Fr. 2.80

Tipps der Expertin:

Christina Müller (37), Stylistin bei tpc/ Schweizer Fernsehen.

«Bei Jenny war das Motto ‹Ton in Ton›. Durch die Kombination von glänzendem Satin und mattem Jersey wird das T-Shirt zum Blickfang. Darüber eine lange Kette, kleine Ohrringe runden das Outfit ab. Die braune Lederjacke wird mit braunen Schuhen kombiniert. Zu den engen Röhrenjeans sollten Schuhe mit Absatz getragen werden, so wird das Bein besonders schön modelliert. Tipp: Ein Seidentop mit Lederjacke kombinieren. Und zu langen Ketten niemals lange Ohrringe tragen.»

LESEN SIE WEITER AUF SEITE 61


Direkt ab Fabrik Der Tierschutz liegt uns am Herzen!

Deshalb verarbeiten wir keine Daunen und Federn von lebenden Tieren. Erleben Sie «live» die modernste und einzige BettfedernAufbereitungs-Anlage der Schweiz im Direkt-Verkauf ab Fabrik. Erstklassige Qualität – ohne jeden Zwischenhandel – zu absoluten Fabrikpreisen direkt an den Konsumenten.

Tele Züri

* Nordische Duvets, auch Doppelduvets, auf jedes Mass!

Im stellen wir Ihnen jeden Montag, Mittwoch und Freitag, stündlich ab 17.55 Uhr unseren Betrieb vor. Zusehen und Mitnehmen!

Bei uns sehen Sie, was Sie kaufen!

1a neue, reine Gänsedaunen weiss, polnisch 90 % 1a 1a neue, reine Gänsedaunen weiss, polnisch 90 % 1a 1a extra grossflockige neue, reine Gänsedaunen weiss, polnisch 90 %

* Kissen auf jedes Mass

1a 1a neue, reine polnische Gänsefedern weiss 1a neue, reine polnische Gänsefedern weiss

Nordisch 160/210

850 g Fr. 200.– 800 g Fr. 400.– 750 g Fr. 550.–

65/100 cm 1100 g Fr. 70.– 65/100 cm 1200 g Fr. 45.–

Versand gegen Nachnahme: Versandkostenanteil Fr. 10.–

Bettfedernreinigung ist Vertrauenssache! Darum können Sie bei uns zusehen, wie wir Ihre Bettwaren mit modernsten Anlagen reinigen. Nordische Duvets 160/210 Inhalt reinigen: Fr. 30.–, neue Fassungen: Karo-gesteppt, Percal: Fr. 110.–, Cambric Fr. 120.–. Auf Wunsch nachfüllen oder Ihre Duvets auf Nordisch umarbeiten und dies auf jedes Mass. Für Bettfedernreinigung Voranmeldung, damit Sie zusehen und alles gleich wieder mit nach Hause nehmen können! Sie zahlen bei uns bar, EC-Direct oder Postcard. www.fischer-bettwaren.ch – info@fischer-bettwaren.ch

Fischer Bettwaren AG

g Monta sen Moosacherstrasse 23, 8804 Au-Wädenswil (am Zürichsee) los Tel. 044/780 63 63, Fax 044/780 96 60 gesch

Autobahnausfahrt A3 Wädenswil beim 3. Kreisel links Industrie-Gewerbezone Au

Geöffnet: Dienstag bis Freitag: 08.00-18.00 Uhr Samstag: 09.00-16.00 Uhr

«Vor 10 Jahren hätte ich noch keine Chance gehabt.» Noch vor wenigen Jahrzehnten galt Krebs als unheilbar. Heute überlebt in der Schweiz jeder zweite Krebskranke. Ihre Spende ermöglicht weitere Fortschritte in der Krebstherapie.

PC 30-3090-1


schaufenster

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

S

Nachher

chönheit ist ein Ideal, deal, das nie erreicht werden n kann. Warum rennen wir diesem Ideal hinterher?

Vorher

Marco, wann ist jemand für dich attraktiv?

chte GeWenn man mit ihr/ihm echte cken und spräche führen kann. Ecken Kanten können auch attraktiv ttraktiv sein.

Marco La Lazzaro (27)

Was bedeutet für dich Schönheit? hönheit?

Wenn das Gesamtbild eines nes Menschen stimmt. Also wenn n die inneren Werte das komplettieren, ttieren, was das menschliche Auge ge sieht. Was gefällt dir an dir selber elber am besten?

Meine Augen und mein Po. o.

Auf was schaust du bei anderen als Erstes?

MUSICSTAR | 61

«Auch Ecken und Kanten sind attraktiv.»

Der Anlage- und un Apparatebauer aus Wil SG wohnt w seit zwei Jahren mit sei seiner Freundin Lucia (25) zusamme zusammen. Er träumt davon, das tun zu können, was ihn glücklich glückl macht.

Natürlich auf das Gesicht. Danach auf die Ausstrahlung.

Welche Pflegeprodukte nimmst mmst du mit auf eine einsame Insel?

Ein Duschgel, eine Zahnbürste nbürste und meine Gesichtscreme. e.

Welcher Promi gefällt dir?

Sting, Nelly Furtado und Nek.

Für Sauberrmänner Die «I am» Pflegelinie hat at für jeden das Passende.

Tipps der Expertinnen: Claudia Müller (26), Hair- und Make-up-Profi bei tpc/ Schweizer Fernsehen.

«M «Marcos Haut wurde grundiert und abgepudert. Das Haar etwas nach nachgeschnitten und anschliessend mit dem Streckeisen und Ha Haarwachs gestylt. Schon kanns losg losgehen.»

Christina Müller (37), Stylistin bei tpc/ Schweizer Fernsehen.

I am: Hairspray Extra strong, 300 ml, Fr. 3.90,, Feuchtigkeitscreme, 75 ml, Fr. 8.90, Schutzcreme, er 100 ml, Fr. 3.20, Shower 0 Classic, 250 ml, Fr. 3.20

«H «Hier gilt ganz klar: Weniger ist me mehr. Der Aufdruck des T-Shirts ist präsent, aber nicht zu grell. Da ein paar gut sitzende, Dazu verw verwaschene Jeans. Für einmal da der Gürtel über die Schlaufen darf gehe gehen. Tipp Gürtel passend zu den Tipp: Sc Schuhen auswählen.»

LE LESEN SIE WEITER AUF SEITE 63 AU


KAPPADOKIEN Das einmalige Freilichtmuseum zum Sonderpreis!

A kt i o n s

Unsere Spitzenleistungen:

! ! ! ! ! ! ! !

Flug ab Zürich mit SUN EXPRESS (Tochtergesellschaft der Lufhansa) Flughafentaxen Rundreise gem. Programm im erstklassigen Extrabus Alle Übernachtungen ausschliesslich in 4 Sterne Hotels Halbpension Alle im Programm erwähnten Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder Begleitung durch unsere ausgezeichnete, ortsansässige, Deutsch sprechende Reiseleitung Informative Reiseunterlagen

Sie sparen CHF 200.– !

Bei Buchung bis zum 8. März bezahlen Sie nur den Aktionspreis!

Daten und Preise Mi

Mai

Mi

1* 6

15

22

13

20

29

* keine Verlängerung möglich

Preis in CHF pro Person im Doppelzimmer Rundreise inkl. Halbpension Normalpreis Rundreise 8 Reisetage 699.– 799.– 899.–

Aktionspreis Rundreise 8 Reisetage 499.– 599.– 699.–

Zuschlag Einzelzimmer: Rundreise Verlängerungswoche

Reise 1909 Verl. Woche Hotel Club Paraiso Verde * 299.– 499:– 499.– 149.– 249.–

* Inbegriffene Mahlzeiten in der Verlängerungswoche: März: Halbpension / ab April: „All Inclusive“ Nicht inbegriffen: Annullierungskosten- und Reisezwischenfallversicherung CHF 35.– • Fakultative Ausflüge Ideales Reisewetter: Da es im Sommer sehr heiss wird, sind die Frühlingsmonate geradezu ideal für eine Rundreise in Kappadokien. An der türkischen Riviera erwartet Sie frühsommerliches Wetter mit angenehmen Temperaturen.

Buchen Sie sofort bei VAC:

<

Südtürkei Göreme

Ihr Reiseprogramm

Konya

Serhatli Belek

Antalya

1. Tag, Zürich – Antalya: Abflug von Zürich Mittelmeer nach Antalya mit Sun Express, wo Sie nach knapp 3½ Stunden landen und von der Reiseleitung empfangen werden. Transfer zum Hotel in Antalya. 2. Tag, Antalya – Konya – Mevlana: Beginn Ihrer Rundreise mit einer Fahrt durch das gewaltige Taurus-Gebirge und abwechslungsreiche Landschaften nach Konya, der ehemaligen Hauptstadt des Seldschuken-Reiches. Hier besuchen Sie das berühmte Mevlana Kloster mit einem eindrücklichen Museum, wo der Orden der tanzenden Derwische gegründet wurde. Übernachtung in Konya. 3.Tag, Konya –Serhatli – Kappadokien: Am Morgen Besuch Hotel Club Paraiso Verde von Sultanhani, der besterhaltenen Karawanserei (Herberge aus dem Mittelalter). Anschliessend Fahrt durch die bizarre Vulkan- und Tuffkegellandschaft ins Herzen Kappadokiens, wo Sie Ihr Hotel für die nächsten 3 Nächte beziehen. Kappadokien gehört zum inneranatolischen Hochland und ist von allen Seiten von Gebirge eingeschlossen. Dazwischen liegt eine Hotel Club Paraiso Verde ★★★★★www.paraisoverde.com Landschaft von beeindruckender Schönheit. Vulkanische Grosszügig konzipiertes Erstklasshotel, im Jahre 2005 erEruptionen veränderten die Gegend kontinuierlich. Das Reöffnet, an ruhiger Lage in der Ferienregion Belek – ideal um sultat waren bizarre Steinformationen und atemberaubende nach einer erlebnisreichen Rundreise auszuspannen. Landschaftsbilder. 4. Tag, Kappadokien: Heute bestaunen Sie das „Weltwunder Lage: Der Sand-/Kiesstrand ist ca. 500 m entfernt. Zwischen Kappadokien“ mit ihren beeindruckenden Mondlandschaften. Hotel und Strand befindet sich eine Süßwasser-SeenlandKappadokien war auch das Zentrum des Christentums in der schaft, die als Nist- und Rastplatz zahlreicher Vogelarten befrühchristlichen Zeit. Die damalige Bevölkerung baute hier kannt ist. Belek ist ca. 9 km und Antalya ca. 45 km entfernt. Höhlen, Klöster und riesige, unterirdische Städte, in denen bis Ausstattung: Die weitläufige Hotelanlage verfügt über 8 40’000 Menschen lebten. Wohngebäude mit jeweils 5 Etagen. Zu den Einrichtungen ge5. Tag, Kappadokien – Göreme: Fahrt durch das Göreme-Tal, hören ein Empfangsbereich mit Rezeption, Aufenthaltsraum, Besichtigung der mit Fresken geschmückten Höhlenkirche Lifts und 2 Lobbybars, ein Buffetrestaurant, Bars, TV-Ecke, (UNESCO-Kulturdenkmal),desKlosters,derHöhlenwohnungen Spiel-Center, Geschäfte, Friseur, ein Wellness- und Beautyund Felsenkirchen. Anschliessend Besuch einer Teppichschule center sowie ein beheizbares Hallenbad. In der Außenanlage mit Einblick in das traditionelle Handwerk. befindet sich die großzügige Süßwasser-Poollandschaft mit 6.Tag, Göreme – Obrukhan: Wir verlassen Kappadokien und 2 Wasserrutschen und Relaxpool sowie Sonnenterrasse und fahren zur berühmten Seldschukischen Karawanserei ObrukPool-/Snackbar (wetterabhängig). Liegen und Auflagen sind han. Weiterfahrt durch das landschaftlich wunderschöne Tauam Pool inklusive, Badetücher sind gegen Gebühr. rusgebirge Richtung Antalya, wo Sie die letzten zwei Nächte Zimmer: 583 komfortabel eingerichtete Zimmer mit Bad oder verbringen. Dusche/WC, Klimaanlage, Fön, Minibar, Sat.-TV und Balkon 7.Tag, Antalya: Geniessen Sie den heutigen Tag in der konoder Terrasse. trastreichen Stadt Antalya, wo Ihnen die Reiseleitung, unter Sport/Unterhaltung: Gratis stehen Ihnen Tennisplätz, Peanderem, den malerischen Hafen und den bunten Basar zeigt. dalos, Minigolf und Fitnesscenter zur Verfügung. Animation Abschliessend Besuch des Karpuzkaldran Wasserfalls. tagsüber und abends mit Shows. 8.Tag Rückreise oder Verlängerung: Transfer zum Flughafen „All Inclusive“: Sie bedienen sich jeweils am reichhaltigen und Rückflug nach Zürich oder Transfer zu Ihrem VerlängeBuffet. Lokale, alkoholische Getränke sowie Softdrinks und rungshotel. Snacks sind ebenfalls inbegriffen.

Badeferienverlängerung

Flüge ab Zürich am Mittwoch mit SUN EXPRESS März Mi 4 11 18* April

re i t s e b n o e nsi H a l bp gr i f fe n ! inbe

– . 9 49

<

und während der Verlängerungswoche: ! Transfer zum Hotel, 7 Nächte im Erstklasshotel Paraiso Verde,„All Inclusive“ mit 3 Hauptmahlzeiten pro Tag vom Buffet, lokale alkoholische Getränke, Softdrinks, Kaffee und Tee, Snacks (im März ist Halbpension inbegriffen), Transfer zurück zum Flughafen

CHF

ei pr s

l. tage inakb e s i e R 8 pension Halb

✆ 0848 840 905 Hotel Natali

Montag bis Freitag 7h30 bis 20h und Samstag 8h bis 12h

oder die Profi–Line:

043 211 63 83 Mo bis Fr 9–12h und 13h30–18h

oder im Internet: www.net–tours.ch

Ihre ´ ´ ´ ´

– Vorteile !

Wir bieten absolute Tiefpreise dank Direktverkauf Bei uns zahlen Sie keine Buchungsgebühren Wir sind Mitglied im Schweizer Reisegarantiefonds Kostenloses Rücktrittsrecht innerhalb von 7 Tagen nach erfolgter Buchung

Organisation und Durchführung: net– tours, Glattbrugg


schaufenster

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

D

MUSICSTAR | 63

Nachher

er Wunsch nach einem attraktiven Aussehen ist in unserer heutigen Zeit immens gross. Man will möglichst lange frisch und jugendlich wirken.

Vorher

Raquel, wann ist jemand für dich attraktiv?

Wenn mich jemand zum Lachen bringt.

Raquel Rodo (24)

Was bedeutet für dich Schönheit?

Schönheit ist für mich ein gepflegtes, natürliches Äusseres. Dadurch bekommt er oder sie automatisch eine gewisse Ausstrahlung.

Die Privatkundenberaterin aus Münchenbuchsee BE wohnt mit ihrem Freund Francesco (24) zusammen.

Was gefällt dir an dir selber am besten?

Meine Augen und Haare.

Auf was schaust du bei anderen als Erstes?

Auf das Gesicht, speziell auf die Augen. Und natürlich auf den Po.

Welche Pflegeprodukte nimmst du mit auf eine einsame Insel?

Mein Deo, Shampoo und eine Zahnbürste.

Texte Heidi Bacchilega Bilder Matthias Willi

Für grosse Auftritte Dank der Pflege von «I am» ein junges und frisches Aussehen.

«Ich stehe auf knackige Pos.»

Tipps der Expertin:

Claudia Müller (26), Hair- und Make-up-Profi bei tpc/ Schweizer Fernsehen.

«Raquels Haut wurde grundiert und leichte Augenringe mit Concealer aufgehellt. Das Augenlid zuerst in einem hellen Ton grundieren und dann mit Brauntönen einschattieren. So wird das Auge optisch vergrössert. Schwarzer Eyeliner und viel Wimperntusche sorgen zusätzlich für einen verführerischen Blick.»

Nächste N äc ch hste Woche I am: Waschcreme, 150 ml, Fr. 5.50, Sensitive-Rasiergel, 150 ml, Fr. 3.30, 24hMultiprotection-Schutzcreme, 50 ml, Fr. 11.50, 24hDeo-Spray, 150 ml, Fr. 4.10

Leonardo, Florina und Gioia (v.l.) im neuen Look! Mehr Infos zu den Kandidaten finden Sie unter www.sf.tv/musicstarf.tv/


20%

auf das ganze KNORR-Sortiment. Gültig ab Dienstag 17. 2. bis Montag 23. 2. 2009.

! R E N IN ONSPREIS ! W E G N I TI E K TI E MIT KNORR IST JEDER KTE ZUM GÜNSTIGENGAEWINNGARAN U MIT -PROD H O LE N S I E S I C H J E T Z T A LLE K N O RR E W E RB B T T E W KNORRUND PROFITIEREN SIE VOM GROSSEN

Gewinnen Sie garantiert

einen Gutschein für unbeschwerten Bergspass in Davos Klosters! Und als grossen Hauptpreis: 10 x 1 Woche Familienferien! Mehr auf www.knorr.ch.

KNORR gibts in Ihrer Migros


à la carte

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

| 65

Kochen mit der «Saisonküche» > SANDRA KUNZ

Kunst ist im Leben der Künstlerin Sandra Kunz allgegenwärtig. In der Küche sind es zwei Mandarinen, die für eine Performance herhalten müssen.

Hauptsache Mandarin

Sandra Kunz lernt Mandarin und liebt Mandarinen: als Saft in ihrem «CHinasalat». Doch nicht nur in der Kulinarik, auch in der Kunst verbindet sie die Schweiz und China.

B

ei Affenhirn, Hundefleisch, Haifischflossen und Schildkrötensuppe sagten ihr Verstand und Gaumen Nein. Sonst sei sie der chinesischen Küche sehr zugetan, meint SandraKunz.AlstemporäreVegetarierin begeisterten sie die Gemüsevielfalt und die fantasievolle UmsetzunginderchinesischenKüche. «Wenn ich da an die einfallslosen

Gemüseteller in den Schweizer Restaurants denke», bemerkt Sandra Kunz (49) lachend zu «Saisonküche»-Koch Felix Häfliger. «Vor drei Jahren wurde ich in China zu einer Gruppenausstellung eingeladen. Es hat mir so gut gefallen, dass ich heute zeitweise in China lebe. Seither vergrösserte sich mein Bedarf an Ingwer, Chili und Koriander auch in der

Schweiz beträchtlich. Schön, dass meine neuen Vorlieben von meinem Lebenspartner Roland mitgetragen werden.»

Lernen im chinesischen «Millionenkaff» Xiamen Sandra Kunz reist zwischen den Geschmäckern und zwischen den Kulturen hin und her. Es ist auch ein Dimensionssprung zwischen

ihrem beschaulichen Baselbieter Dorf Arlesheim mit 5200 Einwohnern und Xiamen, der lebendigen Hafenstadt am Südchinesischen Meer, die mit zwei Millionen Einwohnern in China als Kleinstadt gilt. Land und Leute sowie Chinas Hochsprache Mandarin ziehen LESEN SIE WEITER AUF SEITE 66


66 | Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

Sandra Kunz in ihren Bann. Zum besseren Verständnis dieses faszinierenden Landes lerne sie mit viel Disziplin Hochchinesisch. Alles sei dabei so fremd: Schrift, Aussprache und hundert andere Dinge, auf die es zu achten gelte. Aber sie wolle mit den Einwohnern reden, mit ihnen spontan sein, schliesslich lebe sie in Xiamen mitten in einem einfachen Quartier. Das Pauken lohnt sich. Mit der Sprache erweitert Kunz ihren Horizont. Und wenn sie damit nicht weiterkommt, hilft nur noch Körpersprache. Nach drei Jahren hat Sandra Kunz einige gesellschaftliche Codes der chinesischen Kultur geknackt. Das geht aber nur, wenn man vor Ort lebt und die Chinesen und ihre Traditionen, ihre Lebensphilosophie verstehen will. «Eine Freundin zur Begrüssung zu küssen oder zu umarmen, wird als unangenehm empfunden. Auch ein fester Händedruck ist unangebracht, da er ein Zeichen der Dominanz ist.»

Natürlich wurde sie anfangs von ihren Schweizer Freunden gefragt, ob das mit dem Schlürfen und Schmatzen denn stimme? «Ja, die Chinesen essen laut und lustvoll. Was sie nicht schlucken können, landet auf dem Tisch. In China wird das Essen anders zelebriert. Nicht mit einem Gericht auf dem Teller, sondern mit vielen

Schalen voller Leckereien, aus denen sich alle bedienen», erzählt Kunz. Vorgekocht sei nichts. Alles werde frisch, oft vor den Augen der Gäste, zubereitet. Und mit frisch meine man in China auch frisch: Fisch, Huhn und Co. leben noch bis zur Bestellung. China und die Schweiz, die beiden unterschiedlichen Welten,

CHina — China und die Schweiz auf einem Teller. A

B

Verschmelzung der Kulturen im «Däfeli» Nicht etwa der Händedruck von Häfliger unterbricht den Redefluss von Kunz, sondern sein Augenaufschlag, der nichts anderes sagt, als dass es Zeit sei, den Lachs mit Korianderblättern in die Reispapierblätter einzuwickeln. Und schon formen die feinen Hände der Künstlerin die Zutaten zu den Lachs-Koriander-Däfeli. Däfeli? «So sagen wir im Baselbiet halt. Zältli gehört zu Zürich und Bonbon zu unserem westlichen Nachbarn», sagt Kunz schmunzelnd. «Chinesisch reden mag sehr schwierig sein, chinesisch kochen ist es nicht», erklärt Häfliger den Umstand, dass es kaum eine Stunde dauern werde, bis Lachs-Koriander-Däfeli und CHinasalat auf dem Tisch stehen. Das Unkomplizierte mag Sandra Kunz, wie auch die Vielfältigkeit der chinesischen Küche.

Mehr Rezepte: www.saison.ch

hat Sandra Kunz nun in Shanghai im Kunstprojekt «the container» zusammengeführt. Gemeinsam mit dem chinesischen Künstler Yang Jian erschuf sie eine aufblasbare riesige architektonische Skulptur, die Ost und West miteinander verbindet. Die Resonanz war gross. Das Interview mit dem TV-Sender gab die Baselbie-

A Das brauchts: Geräuchertes Lachsrückenfilet, Reispapierblätter, Koriander, Sesamsamen, Mandarinen und mehr. B Unter Feuer: Die Sesamsamen werden in einer beschichteten Bratpfanne ohne Fett goldbraun geröstet. C In Form gebracht: Für die Lachs-Däfeli braucht es nicht das Talent der TV-Bastel-Legende Gerda Conzetti, etwas Geduld aber schon. D D Im Blickpunkt: Der chinesische Hund, in Indonesien gefunden. E Die Expertenrunde: Sandra Kunz pendelt zwischen China und der Schweiz hin und her, Felix Häfliger fusioniert die Aromen zweier Welten. Beide fasziniert die asiatische Küche.

E

C


à la carte

terin in Englisch, bedankt hat sie sich aber in Mandarin. Bei der anschliessenden Party genehmigte sich Sandra Kunz süssen Reiswein. Danach verstand sie nur noch Chinesisch.

SANDRA KUNZ | 67

Lachs-Koriander-Däfeli mit CHinasalat

Für 4 Personen als Vorspeise

Text Martin Jenni Bilder Marco Aste

www.sandra-kunz.ch

Zutaten 2 Lachsrückenfilets geräuchert à 150 g, 5 runde Reispapierblätter, Durchmesser 22 cm, 1 Bund Koriander, abgezupfte Blättchen, 2 EL Sesamsamen

6 Cherrytomaten 1 kleines Rüebli 1 daumengrosses Stück frischer Ingwer 100 g Mungosprossen 50 g Rucola

SAUCE 2 Mandarinen 1 EL Chop-Stick-Hoisin-Sauce 1 EL Sojasauce 1 EL Reisessig 1 EL flüssiger Honig 1 TL Chop-Stick-Sesamöl

Zubereitung 1) Lachs quer in 20 etwa 1,5 cm breite, fingerförmige Stücke schneiden. Reispapier vorsichtig in Viertel brechen, kurz in lauwarmes Wasser legen, bis sie ganz weich sind. Jeweils ein Viertelblatt abtropfen, auf ein Küchentuch legen. Ein Korianderblättchen und ein Lachsstück in die Mitte setzen, seitliche Ecken einschlagen, zur Spitze hin aufrollen. Kurz antrocknen

SALAT 50 g Chinakohl 3 asiatische Frühlingszwiebeln 1 Stängel Stangensellerie

lassen, dann zugedeckt beiseitestellen. 2) Sesamsamen in einer beschichteten Bratpfanne ohne Fett goldbraun rösten, beiseitestellen. Mandarinen auspressen (0,5 dl), mit den weiteren Saucenzutaten verrühren. 3) Chinakohl und Frühlingszwiebeln in Streifen, Sellerie in Scheibchen schneiden. Tomaten vierteln. Rüebli und Ingwer in zündholzfeine Streifen schneiden. Alles samt restlichen Korianderblättchen, Sprossen und Rucola mit der Sauce mischen. Lachs-Koriander-Däfeli auf dem Salat anrichten und mit den Sesamsamen bestreuen.


e i S n e l l e t s Be s i t a r G n e r Ih g o l a t a k n e Feri Gratis-Telefon 0800 180 180 Fax

044 344 31 90

Online

www.migrosmagazin.ch/reisen

In Zusammenarbeit mit

ESPAS, Stiftung für wirtschaftliche und soziale Integration Erwerbsbeeinträchtigter

4

Schwarzwald

5

Schwarzwald

www.teinachtal.com

1

Schwarzwald

2

Schwarzwald

● Tolle Spielscheune mit 1.000 m2 Spiel- & Sportfläche. ● Kinderbauernhof mit Streicheltieren ● Abenteuerspielplatz + 5 Spielplätze ● Hallenbad mit Wasserspiel + Rutsche Bad und Spielscheune mit Gästekarte kostenlos!

ewo

F Pers. für 5 9Z ab 32 he c o W o r p Infos: Tourismusbüro D-78089 Unterkirnach/Schwarzwald Tel. +49-7721/800837 www.unterkirnach.de

6

Schwarzwald

SCHWARZWALD um Feldberg & Belchen

... einfach das bessere Klima!

S al Erleben htal bei C im Teinac ngeboten la ha Erholung sc Pau günstigen mit tollen

Besuchen Sie uns dort, wo der Schwarzwald am Schönsten ist.

Kostenlos nutzen: Busse, Bahnen, Bergbahnen u.v.m.

Super günstige Wochen-Pauschalen

Teinachtal-Touristik

Rathausstrasse 5 D-75385 Bad Teinach-Zavelstein

z.B. Wanderwochen ab Z 120,7 ÜF im DZ + Wanderkarte + Extras Familienwochen inkl. 150 Attraktionen ab Z 424,7 ÜF in Fewo 4 Pers. + Schwarzwaldcard

Tel. 0049 7053 920 50-43

Mehr Infos � + 49 76 73 - 91 81 3-0

Freudenstadt Tourismus D-72250 Freudenstadt Tel.: +49 (0)7441/864-0 touristinfo@freudenstadt.de

9

10

Schwarzwald

Wandern Radeln Wellness Erholung Familie

www.erlebnis-schwarzwald.de

Schwarzwald

Ferienregion

11

Bad Dürrheim

Bad Dürrheim

Münstertal Staufen

www.badduerrheim.de

Mosel /Eifel

5 Tage schon ab

239,- €

Gesundheit + Wellness Vita Classica Bade-, Sauna- und Wellnesspalast, viele Arrangements, badische Küche u. v. m. z. B. Romantisches Wochenende 1 Ü/F, 1 x Vita Classica, 2 x Wellness, 1 x Candle-Light Dinner. Gesamtpreis: 2 Pers. ab € 279,- (ca. 435 CHF) Infos: Tel. +49(0)7633/400863 www.vita-classica.de Bad Krozingen nur 40 Min. ab Basel

7

Schwarzwald

Mosel und Eifel erleben.

Bad Bertrich

Außergewöhnliche WellnessAngebote für Körper, Geist und Seele. Touristik-Agentur Bad Bertrich Kurfürstenstr. 32 · D-56864 Bad Bertrich Tel. 0049-2674-932222 · Fax -932225 info@bad-bertrich.de www.bad-bertrich.de

8

Schwarzwald

Urlaub im Schwarzwald

Wieden Belchenland Todtnauer Ferienland Bernauer Hochtal Todtmoos

fort mit Koesm & undheit Ferien G s, ie Genus w

3

BADENWEILER für Ideal ausflüge, s Tage rlaub & u Kurz ienferien! Famil

Wandern, Golfen, Mountainbiken, Schwarzwälder Spezialitäten, Urlaub auf dem Bauernhof in Nordrach, Biberach, Oberharmersbach, Zell a. H. Ferienregion Brandenkopf

Dorf 60 . D-77784 Oberharmersbach

+49 7837/277 . Fax 678 www.brandenkopf.com

12

Pfalz

Wir sehen uns...

Entspannung + Genuss, Natur + Kultur, mildes Klima, badische Küche, Ausflüge in die Region, Wanderparadies, Cassiopeia Therme mit Thermalbädern, Sauna, Röm.-Ir. Bad, Wellness u. v. m.

z. B. 5 Ü/F, 1 x Therme ab CHF 320.- p. P.

Tourist-Info, Tel. +49 7632 - 799 300 touristik@badenweiler.de www.badenweiler.de

nur 30 Min. von Basel entfernt!

13

Region Ulm /Donau

In Ulm und um Ul

m herum

Foto: Deidesheimer Hof

Grafenhausen . Ühlingen-Birkendorf

Natur – Kultur – Wein

Unser wohltemperierter Dreiklang für Ihre gute Urlaubsstimmung! D-79244 Münstertal www.muenstertal-staufen.de touristinfo@muenstertal-staufen.de Tel. 0049 7636/707-40 Fax 0049 7636/707-48

★★★ Hotel: ./DZ p.P b 33,- Z a /F Ü

Schwarzwalds natürlicher Süden ... 90 Autominuten von Zürich! Wandern in nebelfreier Hochebene, Wellness- & Familienpauschalen

Tourist-Info . D-79777 ÜhlingenBirkendorf . Tel. +49 7743/380

info@uehlingen-birkendorf.de

www.rothauserland.de

Wellness für Sie und Ihn 2 o. 5 Ü/Fr. mit Therme Solemar und Sauna, Rosenöl-Massage u.v.m. ab 129,- p. P.

Info-Telefon: +49 (0) 77 26 / 66 62 66

...zwischen Himmelreich und Paradiesgarten Dürfen wir Sie in einer der schönsten Weinregionen Deutschlands verwöhnen, an der Deutschen Weinstraße, wo Sie eine unverwechselbare Weinkultur und Kulinarik erwartet?

Buchen Sie jetzt Ihre exklusive Genussreise in die Pfalz unter www.PfalzTours.eu Tel.: 0049-6321-926860

Stadterlebnis Ulm/Ne u-Ulm Höhlenwelt Schwäb ische Alb Barockkirchen und Fuggerschlösser Erleben Sie eine einzigartige Region im Herzen Süddeutsch lands. Sie werden staune n!

Region Ulm/Donau www.tourismus.ulm. de www.alb-donau-kreis .net www.landkreis.ne u-ulm.de


14

Baden-Württemberg

15

Eppan-Südtirol

Eppan

Südtiroler Weinstraße

16

Thunersee

17

18

Flims

Allgäu

Momente Thunersee ’09

Wellness in den Allgäuer Bergen auf 2500m² mit Meerwasser- & Süsswasserschwimmbad ● Schwarzwald ● Bodensee ● Schwäbische Alb TOP-Familienangebote mit allem, was Kinder so richtig anmacht.

Leben und geniessen am

Fordern Sie jetzt unseren neuen Katalog an!

Burgen Seen Wein

1 Woche Familienurlaub ab T 200,-

Tourismusverein Eppan Rathausplatz 01 I-39057 Eppan a. d. Weinstrasse T +39-0471-662206 F +39-0471-663546 info@eppan.com

„Die familienfreundlichen“ Hauptstr. 6 . D-78136 Schonach Tel. 00 49-77 22 / 9 64 81 19 info@familien-ferien.de www.familien-ferien.de

19

www.eppan.com

20

Ferien am Meer

See, Berge, Kultur, Sport, Ausflüge: Ihre Ferienregion im Berner Oberland Auskünfte und Buchungen: +41 (0)842 842 111 info@thunersee.ch www.thunersee.ch

21

Veloferien

Flussfahrten

Erleben Sie ursprüngliche Bergnatur, tanken Sie neue Energie und geniessen Sie unvergessliche Ferien – allein, mit Freunden oder mit der Familie. Information 081 920 92 00 Buchung 081 927 77 77 info @ flims.com www.flims.com

22

****Superior Kur- & Sporthotel Königshof in Oberstaufen im Allgäu

www.koenigshof.de Tel. 0049 8386-4930

23

Weltweit

Sprachreisen

Djoser

VELO FERIEN 2009

Reisen auf andere Art

FLUSS

FAHRTEN 2009 ...welt weit .

Imbach Reisen AG Zürichstrasse 11 CH-6000 Luzern 6 Telefon 041 418 00 00 Fax 041 418 00 01 info@imbach.ch www.imbach.ch

Hotelplan Ferien am Meer – weltweit April bis Oktober 2009 Telefon 0848 82 11 11 telefonverkauf@hotelplan.ch www.hotelplan.ch

24

Imbach Wanderund Veloferien Zürichstrasse 11 6000 Luzern 6 Telefon 041 418 00 00 Fax 041 418 00 01 info@imbach.ch www.imbach.ch

25

Königlich Reisen

Dubai

Reisebüro Mittelthurgau Fluss- und Kreuzfahrten AG Oberfeldstrasse 19 8570 Weinfelden info@mittelthurgau.ch www.mittelthurgau.ch

Wettbewerb Bestellen und gewinnen!

KÖNIGLICH REISEN 2009

Nehmen Sie an unserer Verlosung teil und gewinnen Sie:

Eine «SchwarzwaldCard 09 mit Europa-Park» für die ganze Familie im Wert von Fr. 300.–

Es gibt sie noch. Die echten Entdeckungsreisen. Mit Djoser. Weltweit. Immer authentisch, immer individuell und immer mit einem Schuss Abenteuer. Djoser Reisen GmbH Kaiser-Wilhelm-Ring 20 50672 Köln

Dr. Steinfels Sprachreisen AG 23 Sprachen in 36 Ländern Telefon 044 262 29 44 info@steinfels.ch www.steinfels.ch

Katalog gratis unter: 0221-9201580 oder www.djoser.de

Bestellung

Schicken Sie mir folgende Kataloge kostenlos zu.

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

Vorname/Name Strasse PLZ/Ort

Twerenbold Reisen AG – Buchungszentrale Im Steiacher 1 CH-5406 Baden-Rütihof info@twerenbold.ch

Königsklasse-Reisen Flussfahrten Premium-Reisen

us Tourism arzwald d by Schw sponsore

– Reisebüro Baden Cordulaplatz 8 CH-5400 Baden Telefon 056 204 33 00 travel.baden@twerenbold.ch Jetzt buchen: 056 484 84 84 oder www.twerenbold.ch

Mit der SchwarzwaldCard haben Urlauber freien Eintritt bzw. freie Fahrt und weitere Vorteile bei 154 Attraktionen in der gesamten Ferienregion.

Januar 2009

Twerenbold Reisen AG Im Steiacher 1 5406 Baden-Rütihof Telefon 056 484 84 84 info@twerenbold.ch www.twerenbold.ch

KOMPAS TRAVEL AG Telefon 041 418 80 30 mail@kompastravel.ch www.kompastravel.ch

Ich möchte mehr Informationen zur SchwarzwaldCard haben.

Mobile/Tel. privat E-mail Ich nehme nur an der Verlosung teil. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Ich möchte an der Verlosung nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Katalogbestellungen und Wettbewerbsteilnahmen bis spätestens 8. März 09 Wählen Sie Ihre bevorzugte Bestellart:

Gratis-Telefon: 0800 180 180 (Mo –Fr, 8 –12, 13 –17 Uhr) Coupon: ESPAS, c/o Migros-Magazin, Naglerwiesenstr. 4, 8049 Zürich Fax: 044 344 31 90, Online: www.migrosmagazin.ch/reisen


Noch günstiger 30% auf das gesamte Kalbfleisch-Sortiment* Gültig vom Dienstag 17.2. bis Montag 23.2.09

30%

3

40

statt 4.90

Kalbskoteletts Schweizer Fleisch 100 g

30%

2

75

30%

160

statt 3.95

Kalbsbraten Schulter Schweizer Fleisch 100 g

statt 2.30

Kalbsbrust gerollt Schweizer Fleisch 100 g

30%

2

00

statt 2.90

Kalbshaxen Schweizer Fleisch 100 g

5

80

30%

5

25

statt 8.30

Kalbsfilet geschnitten Schweizer Fleisch 100 g

statt 7.50

Kalbssteak Schweizer Fleisch 100 g

*Ausgeschlossen sind Innereien (Leber, Herz, Nieren, etc.)

30%

Genossenschaft Migros Aare


ihre region

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

| 71

MIGROS AARE

NEWS

Produkt der Woche Bio-Joghurts aus Schafmilch sind gesund und eine gute Alternative zu solchen aus Kuhmilch. Joghurt Schafmilch in den Sorten Nature, Chocolat und Himbeer. 120-g-Becher: Fr. 1.30

Klubschulangebot Sachbearbeiter/in Export Interessiert, in einem internationalen Umfeld tätig zu sein? Investieren Sie in unseren Lehrgang Sachbearbeiter/in Export. Weitere Infos unter: www.klubschule.ch/business Tel. 0844 373 654

InterMezzo Kürzlich gab es auf diesen Regionalseiten im MigrosMagazin eine Werbung für verschiedene Kurse in der Klubschule, so auch fürs Fotografieren. Dabei war diese Aufnahme abgebildet. Woraus folgert, dass Lektion eins wohl heisst, «Wie halte ich eine Spiegelreflexkamera korrekt in den Händen?»

Das ABC des Fotografierens: Wie halte ich die Kamera?

Dank der Klubschule Business gelingt der Start in eine Lehrtätigkeit.

Anerkennung auf dem Arbeitsmarkt

Kurse leiten: eine Ausbildung der Klubschule Business für Fachleute, die ihre Leidenschaft gerne weitervermitteln.

A

nderen Menschen die persönliche Faszination für ein Fachgebiet weiterzuvermitteln, ist für viele ein Berufstraum. Doch das Übertragen der persönlichen Leidenschaft auf erwachsenengerechte Lernsituationen will gelernt sein: Die Ausbildung für Ausbildende der Klubschule Business bietet Interessierten mit geschultem Fachwissen die Möglichkeit, im Tätigkeitsfeld der Kursleitung

Fuss zu fassen – und dies mit einer eidgenössischen Anerkennung auf dem Arbeitsmarkt. Der Lehrgang schliesst mit dem anerkannten Zertifikat des Schweizerischen Verbands für Weiterbildung (SVEB 1) ab.

058 568 99 67. Weitere Informationen sind in der Broschüre Ausbildung für Ausbildende der Klubschule Business zu finden. www.klubschule.ch/business

Beratung jederzeit, Kursstart im Juni Die neuen Kurse starten ab Juni, Detailberatung und Anmeldung gibt es unter der Telefonnummer

Adressänderungen: nur noch der Post melden. Die Zeitung wird dann automatisch an die neue Adresse geliefert. Abonnentenservice: MIGROS AARE, 3321 Schönbühl, Tel. 058 565 84 01. E-Mail: dienstleistungen@gmaare.migros.ch


72 | Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

Eventkalender vom Februar Freitag, 20.2., 18.30 Uhr Livekonzert mit Marc Sway Samstag, 21.2., 17.00 Uhr Saturday Chillout mit DJ Boost Samstag, 28.2., 14.00 Uhr Besuch von Whitney Toyloy, Miss Schweiz Samstag, 28.2., 18.00 Uhr Livekonzert mit Boney M.

Tolles Programm im Westside: Marc Sway (oben) und Miss Schweiz Whitney Toyloy.

Berner Erlebniswelt Mehr als 1.5 Millionen Menschen haben seit der Eröffnung des Freizeit- und Einkaufszentrums Westside die neue Erlebnisdestination in Bern besucht. Sie haben viele aussergewöhnliche Momente erlebt. Und so geht es auch weiter.

D

urch die einzigartige Architektur von Daniel Libeskind ist das Freizeitund Einkaufszentrum Westside auch eine ideale Bühne für Konzerte und Events und macht Westside zu einem Ort der Begegnung.

Marc Sway: leichtfüssiger Stilmix Fünf Jahre hat Marc Sway an seinem neuen Album «One Way» gearbeitet, das mit verblüffender Leichtigkeit brasilianische Rhythmen, Funk und Pop miteinander

verbindet. Das Album ist ein Flug durch die letzten fünf Jahre seines Lebens. An diesem Flug lässt der Zürcher am Freitag, 20. Februar, ab 18.30 Uhr seine Fans im FoodCourt von Westside teilhaben. Und wer Sway kennt, der weiss, dass seine Liveacts zum Besten gehören, was die Schweiz im Moment zu bieten hat.

Miss Schweiz und Boney M. Sie ist 18 Jahre alt, in zehn Jahren möchte sie als Rechtsanwältin irgendwo im Süden leben. Und ver-

gangenen September wurde sie zur schönsten Schweizerin gewählt: Whitney Toyloy. Weil sie von Westside fasziniert ist, besucht sie am Samstag, 28. Februar, um 14 Uhr Westside offiziell für eine Autogrammstunde. Eine ideale Gelegenheit, die Miss Schweiz persönlich zu treffen und gleich danach mit Boney M. eine Party zu feiern. Live! Boney M. hatten von 1976 bis 1979 insgesamt acht Nummer-1-Hits. Auch heute noch verbreitet Liz Mitchell, die offizielle Boney M., mit ihren legendären Songs Partystimmung. So auch

am Samstag, 28. Februar, ab 18 Uhr im Food Court. Und auch im März lädt das Freizeit- und Einkaufszentrum zu unterhaltsamen Events ein. Bereits heute sollte man sich den 13. März mit seiner glamourösen Fashion-Show und den 20. März wegen der Museumsnacht in Westside vormerken. Oder gleich auf www.westside.ch den Newsletter abonnieren. Den aktuellen Eventkalender finden Sie unter www.westside.ch/events.aspx


ihre region

MIGROS AARE | 73

Sender mit Pioniergeist

Der Radiosender Kanal K betritt Neuland und lässt Randgruppen ans Mikrofon.

R

adio Kanal K gibt sein Mikrofon aus der Hand: «DU bist Radio!» heisst das Projekt, das der Aarauer Sender gemeinsam mit dem Beschäftigungsprogramm «Stage on Air» auf die Beine gestellt hat. Im Mittelpunkt dieser neuen Sendereihe stehen besondere gesellschaftliche Gruppen: Kinder im Hospiz, Menschen mit Behinderungen, Häftlinge in der Justizvollzugsanstalt, Bewohner von Seniorenheimen, klösterliche Ordensgemeinschaften und andere Menschen, deren Lebensgeschichte eine aussergewöhnliche ist.

Inhalt der Sendungen ist eine Überraschung Diese Gruppen werden in ihren eigenen Räumen – also vor Ort – Radiosendungen produzieren, nachdem sie durch das Team von Kanal K umfassend ins Radiohandwerk eingeführt worden sind. Während der Aufzeichnung bleibt Kanal K im Hintergrund und nimmt keinerlei Einfluss auf den Inhalt der Sendungen. Das Ergebnis ist also völlig offen. So können Musiksendungen, Reportagen, Talk oder autobiografische Erzählungen entstehen. Verantwortlich für das Projekt ist Ralf Stutzki, Redaktionsleiter von Kanal K. Er beschreibt die Zielsetzung so: «Es gibt viele Menschen und Gruppen in unserer Gesellschaft, von denen wir lediglich wissen, dass sie existieren. Auch wenn wir sie als Randgruppen empfinden – sie gehören zu uns. Es macht nicht nur Sinn, sondern es ist unsere Aufgabe, dass wir mehr von ihnen erfahren, und zwar nicht journalistisch gefiltert, sondern direkt und ohne Umweg.»

Erfahrungen sammeln dank Migros Aare «DU bist Radio!» kann Dank der finanziellen Unterstützung des Anne Frank-Fonds in Basel und

Das Team vom Kanal K mit den Verantwortlichen vom «Buechehof» bei einer ersten Besprechung.

der Genossenschaft Migros Aare an den Start gehen. Ob das Projekt zu einer dauerhaften Einrichtung im Sendeschema des Aarauer Mitmach- und Musiksenders wird, ist noch offen. «Wir betreten hier Radioneuland. Zuerst müssen wir mit dieser spannenden Sendereihe Erfahrungen sammeln. Auch ist eine langfristige Ausrichtung davon abhängig, ob wir weitere Partner finden, die das Projekt unterstützen möchten», erklärt Stutzki. «DU bist Radio!» wird erstmals am Mittwoch, 18. März, um 21 Uhr ausgestrahlt. Dann übergibt Kanal K das Mikrofon an die Bewohner des «Buechehofs» in Lostorf SO, einer sozialtherapeutischen Einrichtung für Erwachsene mit geistiger Behinderung. Mehr Informationen und weitere Sendetermine gibt es unter: www.kanalk.ch und www.stage-on-air.ch

Produktionsvorbereitung in der Kinderspitex Zürich: Kinder, Eltern und die Kanal-K-Redaktion erarbeiten ihre erste Radiosendung.

Alternatives Jugend- und Kulturradio

Kanal K ist das alternative Jugend- und Kulturradio des Kantons Aargau. Der Radiosender kooperiert eng mit dem Beschäftigungsprogramm «Stage on Air» und bietet hierdurch Langzeitarbeitslosen die Möglichkeit, sich im Medienbereich beruflich neu auszurichten. Weitere Infos sind im Internet abrufbar: www.kanalk.ch und www.stage-on-air.ch


SALE

letzte Tage Bis 28. Februar 09 oder solange Vorrat

www.sportxx.ch


Gesundheit

www.opti-dent.ch Telefon 071 793 11 83 Gratis-Infomappe verlangen

Zahnarztpraxis (Nähe Stein a/Rh.) Dr.med. dent. Antonis Alexakis, Zahnersatz, Implantate, Zirkonkeramik, Knochenaufbau, Laserbehandlung. Mit 20 Jahren Erfahrung zu attraktiven Preisen. docalexakis@aol.com, Tel. 0049 7731 29590

SCHÖNE VITRINEN

von B+M Vitrinen in Hausen b. Brugg

Renovieren und klug investieren

Gratiskatalog unter www.vitrinen.ch oder Tel. 056 441 50 41

www.dfs.ch

Gewerbe

info @ dfs.ch

Ferien

FÄHREN IN EUROPA vom Spezialisten. Jetzt buchen und von Frühbucher-Tarifen profitieren: www.ferrycenter.ch

en rstklassig n Sie von e Profitiere edämm-Werten. Wärm

Cruise & Ferry Center AG, 5634 Merenschwand, Fon: 056 675 75 90

Wohlfühl-Aparthotel SOLARIA Vorarlberg

mit Skivergnügen, Massage und Hallenbad pro Person und Tag Fr. 52.– inkl. Frühstück www.apartsolaria.com / Tel. +43 5515 2287

Ferienwohnungen Lugano Montagnola. 3-Zi-Whgn. in gr. Parkanlage, 4–5 P., Mini-Pool, Bocciabahn, Innen-/Aussencheminée, TV, Tel. GWM. Wochenpr. ab Fr. 595.– (Tiefsaison), ab 735.– (Nebensaison), ab 945.– (Hochsaison), Tel. 061 226 33 33

LAGO MAGGIORE Großes Angebot an privaten Ferienwohnungen und Villen rund um den Lago Maggiore. Fast alle Objekte mit Traumseesicht, Pool und / oder Privatstrand. Ruhige und sonnige Bestlagen. Geschmackvoll möbliert. Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Ab 50.- / Tag. | 2 bis 15 Personen. Tel. 0049 228 620 930 | www.lago-reisen.de

Partnervermittlung partnersuche leicht gemacht

Erfolgreiche Agentur seit 1989 ganze D-CH, seriös & kompetent, alle Alterskategorien sinnlich, verträumt, anschmiegsam, attr. schlank. Julia 48/168. Du bis 62J., CH romant., junggeblieben, m. Stil, sehnst Dich nach einer ehrlichen Beziehung? * 079 306 92 46 * info@contacta.ch

www.contacta.ch

Gesucht Suche Bilder, Dia, Glasplatten, Filmmaterial von der Walliser Gemeinde Ernen und Umgebung. Brauche diese um ein Bild-Archiv für die Gemeinde anzulegen. Sie erhalten das Material zurück, die Unkonsten trage ich. Friedrich Dreier, Mühlebachstrasse, 3995 Ernen, Natel 079 454 61 55

Telefon 0848 848 777

St. Gallen-Mörschwil

zu Schnäppchenpreisen Hotel Alpenrose, Fendels www.fendels.at / Tel. +43 5472 6865

• bis 30 km/h schnell • auch ohne Führerschein

Sonnenskilauf in Tirol

Unverbindliche Probefahrt in der ganzen Schweiz: Ing. Büro M. Kyburz AG Solarweg, CH-8427 Freienstein Tel. 044 865 63 63 Fax 044 865 63 80 www.kyburz-classic.ch

Bitte senden Sie Gratisprospekte an : Name und Vorname Strasse Postleitzahl und Ort Telefon

MK2


Herzlich willkommen in Deutschland weitere Hotelangebote auf Seiten 82 und 84

! mit Wettbewerb

Schwarzwald

Allgäu

Parkhotel ★★★★ Waldeck

Bergwelt zwischen Feldberg & Belchen

WELLNESS-HOTEL

Titisee

Komf. Zi. & Suiten. Café, Bar, Restaurant, Beautyfarm, große Saunalandschaft mit Schwarzwald-Therme, Hallenbad, Whirlpools.

z.B. ”Schnuppertage” ab 27.2.09: 2 ÜHP ab 132 T p.P., im Gästehaus ab 106 T - Beauty- & Wellness-Arrangements Tel. 00 49/76 51/80 90 . Fax 8 09 99 Parkstr. 6 . D-79822 Titisee www.parkhotelwaldeck.de

PRIVATHOTEL POST Gegenüber der Cassiopeia-Therme ���� Thermalwasser-Hallenbad Sauna

BADENWEILER-Therme

Top im Süden

Cassiopeia Therme direkt gegenüber des Hotels

Solarium Massage Weinstube Restaurant Cafe Konditorei

D-79410 Badenweiler, Sofienstr. 1

T: 0049/7632/82480 Fax: 8248100 """ www.privathotel-post.de ���

NEU helle , eräumige ab Mai: g ienappartements htig il am So ric ühlen 3-Raum-Ffür 5-6 Pers. lf h o W zum Komfortzimmer, Ferienwohnungen Hallenbad, Sauna, Wellness, neuer Spielbereich, erweitertes Kinderprogramm ÜF ab Z 45,- p.P. / FeWo ab Z 71,- p. Tag Familienwoche ÜF/HP 2 E./1 Ki. ab 954 Z 2 - 5 Verwöhntage p.P. ab 165 Z inkl. ÜF, HP, Schlemmermenu, Massage

THERME

7 Übernachtungen-HP mit Wahl Sekt zur Begrüßung / 1 Massage / 1 Kosmetik 1 x Thermalbäder Cassiopeia-Therme 1 x Sauna inkl. Thermalbäder 1 x Römisch-Irische-Dampfb. inkl. Thermalb. EUR 645,- pro Person D-79410 Badenweiler - Tel: +49/7632/8320 Fax: +49/7632/832299 - info@hotel-eckerlin.de

n zum Preis vo

555.–

CHF • 3 x Übernachtungen inkl. dem pro Person gesunden Frühstücksbuffet • kulinarische Halbpension • Teilnahme an unserem großen Sport- & Gymnastikprogramm Nutzung unserer kompletten Wellnessanlage mit 2500m² • Meerwasser- & Süsswasserschwimmbad. • 1x Wohlig wärmendes Allgäuer Milchbad auf der Vitalisliege im Felsengewölbe. • 1x Wellness Rückenmassage, 1x Fussreflexzonenmassage

www.hotel-eckerlin.de

B

Wettbewerb

PLZ/Ort Alter

E-mail

Dieses Hotel interessiert mich. Ich wünsche weitere Informationen zum Preissponsor. (Hat keinen Einfluss auf die Wettbewerbsteilnahme) Coupon senden an: Migros-Magazin, Vermerk: HW08/09, Postfach 1751, 8031 Zürich

Meerau 34 D-87534 Oberstaufen/Allgäu Tel. +49(0)8386/93305 · Fax 933010

www.hauber-hotels.de

Gewinner Wettbewerb HW05/09

Erholen d n u n e n Gewin

Gewinnen Sie 2 Nächte mit Halbpension im Hotel Königshof

Adresse

Skipässe, Bergbahnen und Golfen gratis

Die 3 Tage im Pitztal mit Unterkunft in einem 4* Hotel, im Wert von E 700.– gewann: L. Lüthy aus 5622 Waltenschwil

Alle Arrangements unter

Vorname/Name

Telefon

Winter Wellness Zauber im Königshof

A

Neues Hotel in Alleinlage, hauseigener Klimapfad, direkt am 18 Loch Golfplatz, Medical Wellness, beheiztes Außenbecken, exklusive Studios…

Tel. + 49 7671/9119-0 Fax 9119-200

www.engel-todtnauberg.de

“Winter-Badewoche”

Antwort:

Allgäu

D-79674 Todtnauberg, Südschwarzw. 1000 mtr

nur 35 km ab Basel

In einer zauberhaften Landschaft erleben Sie unser Hotel als eine Oase der Ruhe mitten im Naturschutzgebiet Kniebis. Es erwarten Sie familiäre Herzlichkeit, wohltuender Komfort und unsere feine kreative Küche. Genießen Sie unsere Wellness-Landschaft auf über 600 m2. D-72250 Freudenstadt-Kniebis . � 0049/7442/8340 Fax 83415 . www.waldblick-kniebis.de

2 x Übern./Frühst., freie Nutzung unserer Wellnesslandschaft, Leihbademantel, Schwarzwald-Gästekarte Aufpreis HP (4-Gang-Menü) 21,50 T p.P./Tg D-72270 Baiersbronn-Schönmünzach � 0049/7447/931-0 Fax 931-100 www.hotel-elisabeth.de

Weitere Angebote: Single Kind, Wellnesstage, 5 Tage urlauben = 4 Tage bezahlen

Thermal-Hallenbad. Sauna . Solarium.Tiefenwärme

★★★★

★★★★

Wellness-Special ab 122 H p.P.

BADENWEILER

Wellness auf dem Kniebis

Schwarzwald

20.– Wert Euro 4

im Wert von

Benutzung von Hydro-Jet-Massageliege und UWE Solarium der S-Class inbegriffen.

Frage: Wie gross ist der Wellness-Bereich im Hotel Königshof? Antwort: A = 900m2 B = 2500m2

Teilnahme: Füllen Sie nebenstehenden Coupon vollständig aus und senden Sie uns diesen zu. Einsendeschluss: Ihr Coupon muss bis spätestens Sonntag, 22. Februar 2009 (Poststempel), bei uns eintreffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


besser leben

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

| 77

G ut b eratten en mit mit dem dem Migros-Magazin Migros-Magaz Mig gros-Magazin > NEWS NEWS Gut beraten ONLINEUMFRAGE Neue Frage Dürfen Ihre Kinder Alkohol trinken? > Nein, wir verbieten Alkohol strikte > Ja, wir sprechen offen darüber > Wir lassen die Jungen machen

www.migrosmagazin.ch

Das Ergebnis lesen Sie im nächstenMigros-Magazin.

Frage von letzter Woche In welchem Alter waren Sie Ihren Eltern das erste Mal richtig dankbar? > Schon im Kindesalter > Etwa mit 20 Jahren > Etwa mit 40 Jahren > Das werde ich nie sein So haben unsere Leser geantwortet: 20 % das werde ich nie sein 19 % etwa mit 40 Jahren

29 % schon im Kindesalter

32 % etwa mit 20 Jahren

Zwar rauchen Jugendliche weniger, der Alkoholkonsum hat aber vor allem bei Mädchen deutlich zugenommen.

ERZIEHUNG

Weniger Tabak, mehr Alkohol

D

ie gute Nachricht zuerst: Schweizer Jugendliche rauchen weniger. Gemäss neuesten Zahlen der Schweizerischen Fachstelle für Alkoholund andere Drogenprobleme (SFA) rauchen rund 15 Prozent der 15-Jährigen mindestens einmal wöchentlich. 1986 waren es noch über 20 Prozent. Gemäss SFA führten Rauchverbote, War-

MULTIMEDIA

Persönliches Wikipedia-Lexikon

Bilder Plainpicture, Getty Images, Laif/Keystone

Mit einer Auswahl an Einträgen der Online-Enzyklopädie kann man jetzt sein individuelles Wikipedia-Buch herstellen. Das per Post nach Hause gelieferte Buch kostet 12 Franken für die ersten 100 Seiten plus 4.50 Franken pro weitere 100 Seiten. Man kann die ausgewählten Inhalte aber auch kostenlos als PDF herunterladen und selber ausdrucken.

TIERE

Filmtalente gesucht Dem Traumberuf Tierfilmer ein Stück näher kommen: Die Sendung «Netz Natur» des n Schweizer Fernsehens lädt Jugendliche von 7 bis 17 Jahren ein, Tier- und Naturvideos ns zu drehen. Profis des Schweizer Fernsehens stehen den jungen Nachwuchstalenten zur Seite. Die besten Videos werden Ende Mai am TV gezeigt. Informationen, Anleitungen und Kontakte ab 19. Februar unter: www.netznatur.sf.tv

nungen auf den Packungen und Einschränkungen bei Werbung und Verkauf zum Rückgang. Beim Alkoholkonsum sieht es dagegen anders aus: Während 1986 noch 16,1 Prozent der 15-jährigen Jungen mindestens einmal pro Woche Bier tranken, sind es sind nun schon 19,3 Prozent. Noch steiler stieg die Kurve bei den 15-jährigen Mädchen: 1986

tranken 3,1 Prozent von ihnen wöchentlich Bier, 20 Jahre später drei Mal so viele. Ob ihr eigener Konsum von Alkohol und anderen Drogen problematisch ist, können Jugendliche selber überprüfen: Auf www.rauschzeit.ch gibt es einen anonymen Test, Antworten auf häufige Fragen und Beratung. Infos zu Alkohol und Drogen: www.sfa-ispa.ch

IN FORM

Wer lernen will, muss schlafen Mit Büffeln allein ist es noch nicht getan. Soll das Gelernte dauerhaft im Hirn gespeichert werden, gehört eine tüchtige Portion Schlaf zwingend dazu. Denn Schlafmangel oder zu wenig tiefer Schlaf verhindert, dass sich Gelerntes im Gehirn

verfestigen kann. Das haben niederländische Forscher nachgewiesen. Der Grund: Der Hippocampus, diejenige Instanz im Hirn, die Informationen vom Kurz- ins Langzeitgedächtnis überführt, ist vor allem im Tiefschlaf aktiv.


78 | Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

AURELIA IN DEN USA: DAS TAGEBUCH Die Zürcher Gymischülerin (16) lebt im Austauschjahr in Michigan, nahe Detroit.

Eine Freundschaft für die Ewigkeit

Wenn es uns nicht in das gleiche Land, das gleiche Dorf und die gleiche Schule verschlagen hätte, hätten wir uns nie kennengelernt. Doch jetzt ist sie meine beste Freundin: Lena Fernandez, das Girl aus Brasilien. Erst war sie nur einer von vielen neuen Menschen, denen ich beibrachte, meinen Namen richtig auszusprechen und zwischen der Schweiz und Schweden einen Unterschied zu machen. Doch zwischen Lena und mir ist mehr: Wir sind beide Austauschschülerinnen von weit weg, haben Familie und Freunde zurückgelassen, um einem Traum nachzugehen. Schon nach der ersten Schulwoche waren wir ein Herz und eine Seele. Wir stärkten einander den Rücken, gemeinsam lernten wir auch Amerikaner kennen. Dann passierte es. Unsere Gasteltern erlaubten uns nur noch ein Treffen pro Monat ausserhalb der Schule, da es Kontakte zu den Einheimischen behindere. Wir wechselten beide die Familie, und nun können wir uns sehen, sooft wir wollen. Diese Freundschaft wird hoffentlich für immer halten. Wir standen die wohl härteste Zeit unseres bisherigen Lebens gemeinsam durch. Gerade heute haben wir einen Plan gemacht, wie wir das hier angefressene Gewicht wieder loswerden. Ich weiss: Wir werden unser Ziel erreichen, zusammen.

Micha Gilg (13): Ist mit Schule, Fussball und Schlagzeug noch nicht ausgelastet.

Lea Gilg (14) spielt E-Gitarre und Volleyball Die Schule kommt dennoch nicht zu kurz.

Immer auf Trab

Berufstätige Eltern, drei Kinder, acht Hobbys: Das bedeutet Hochbetrieb an sieben Tagen in der Woche. Eltern brauchen heutzutage immer öfter Managerqualitäten. So auch die Gilgs.

D

en Montag darf ich immer bei meiner Freundin verbringen, und Papi kommt mit mir jeden Freitag in die Logopädie», sagt Vera von ihrem roten Kinderstuhl herab. Die Sechsjährige ist die Jüngste in der Familie Gilg und hat bereits fixe Termine. An den freien Nachmittagen geht sie mit der Mutter abwechslungsweise in die Psychomotoriktherapie, ins Schwimmbad oder aufs Eisfeld. Die Woche von Veras grösseren Geschwistern sieht nicht viel anders aus. Arbeit und Schule, Hausaufgaben, Musik- und Sportlektionen:

Täglich mit Terminen zu jonglieren, ist für die fünfköpfige Familie Gilg aus Freiburg Routine. Die Eltern sind es sich gewohnt, schon frühmorgens zu planen: Badekleid und Znüni für die Jüngste müssen ebenso eingepackt werden wie Turnkleider für Micha (13) und der Zvieri für Lea (14). Bevor die Kinder das Haus verlassen, muss jedes wissen, bei wem es später zum Mittagessen angemeldet ist. Dann gehen auch die Eltern zur Arbeit. Die ausgebuchten Tage von Kindern und ihren berufstätigen Eltern sind ein vieldiskutiertes

Das Auto kommt nur dann als

Thema, zumal sie in vielen Familien Stress pur bedeuten. Gemäss Psychologe Yves Hänggi ist ein intensives Freizeitprogramm aber eine Bereicherung, wenn Kinder mit Herzblut bei der Sache sind (siehe auch Interview Seite 80). Bei den Gilgs wird der dicht ver-


besser leben

Martin Gilg (47) arbeitet Teilzeit als Vermessungstechniker.

Isabelle Schaller Gilg (49) ist Familienfrau und Teilzeit-Logopädin.

ERZIEHUNG | 79

Vera Gilg (6) ist schon als Kindergärtlerin viel unterwegs.

Tipps für den Familienalltag:

Sammeltaxi zum Einsatz, wenns nicht anders geht. Die Gilgs bewegen sich sonst mit Bus, Tram, Velo und zu Fuss.

plante Alltag dann zur Herausforderung, wenn unerwartet Lektionen ausfallen oder eines der Kinder krank wird. «Dann heisst es improvisieren und Hilfe holen, zum Beispiel bei der Nachbarin oder der Grossmutter», sagt Isabelle Schaller Gilg (49).

Ansonsten empfindet die Familie ihren Alltag nicht als Belastung, im Gegenteil. «Ich freue mich immer sooo fest aufs Schlittschuhlaufen», schwämt die quicklebendige kleine Vera, «Mami kommt dann mit und meine Freundin.» Die Kindergärtlerin findet es auch

spannend, ab und zu bei einem Fussball- oder Volleyballmatch der grossen Geschwister dabei zu sein. Dafür wartet Micha manchmal, bis Veras Schwimmunterricht zu Ende ist und begleitet sie dann nach Hause. Im Gegenzug

> Grosse helfen den Kleinen: Ab etwa zwölf Jahren können Kinder ein paar Stunden die kleinen Geschwister beaufsichtigen oder irgendwohin begleiten. > Mittagessen bei Freunden: Abwechslungsweise essen Kinder am Mittagstisch von befreundeten Familien. > Hausaufgabenhilfe: Pensionierte und Studentinnen helfen in Primar- und Sekundarschulen bei den Hausaufgaben. Erkundigen Sie sich nach dem Angebot Ihrer Schule. > Schulwegbegleitung: Abwechselnd begleiten Vater oder Mutter eigene und Nachbarskinder zur Schule oder über stark befahrene Strassen. > Hobbys: Auch für ausserschulische Aktivitäten wie Sport-, Musik- oder Kreativunterricht lohnt es sich für Eltern, einen Fahrpool zu organisieren.

hat der grosse Bruder auch mal das Sagen: «Wenn Mama und Papa abends weggehen, spielen wir miteinander nach dem Abendessen noch ein wenig», sagt MiLESEN SIE WEITER AUF SEITE 80


80 |

besser leben

cha, «dann muss Vera zügig ins Bett.» Anschliessend schauen sich die beiden Grossen ein Video an und beschliessen damit einen meist vollgepackten Tag. Denn neben Schule und Hausaufgaben findet Micha noch Zeit fürs Schlagzeugspielen, Snowboarden im Winter und Tauchen im Sommer. Er trainiert zweimal in der Woche mit seiner Fussballmannschaft und zusätzlich speziell als Goalie. Auch Leas Tag ist ausgefüllt. Sie spielt elektrische Gitarre und nimmt regelmässig Musikstunden. «Aber am wichtigsten ist mir das Volleyballtraining», sagt die 14-jährige Schülerin. Als ambitionierte Spielerin trainiert sie täglich. Natürlich hat sie auch Schulaufgaben. «Manchmal bist du da schon eine Minimalistin, oder?», wirft die Mutter ein. «Sicher nicht», protestiert Lea, «ich erledige immer alles, was verlangt wird.» Das Gute: Ihre vielen Touren können die Gilgs meist per Bus oder Velo bewältigen. Das Konservatorium liegt fast um die Ecke. Hie und da geht es aber nicht ohne Auto. «Dann organisieren wir gleich ein Sammeltaxi», sagt Martin Gilg (47).

ERZIEHUNG

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

Aktiv und glücklich: Familie Gilg plant ihre Frei- und Arbeitszeit geschickt.

hilfe seit vielen Jahren. Im Gespräch mit der unternehmungslustigen Truppe am Esstisch wird schnell klar, dass sich alle Familienmitglieder wohlfühlen. «Zeit zum Lesen, Fotografieren oder Rumwerkeln haben wir dann wieder in ein paar Jahren, wenn die Kinder mehr mit ihren Freunden zusammen sind», sagen die Eltern. Im Moment sind Wandern und Skifahren mit den Kindern

ihr Hobby. Wenn sie ihren grossen Geschwistern nacheifert, wird auch Vera bald noch mehr Freizeitaktivitäten pflegen. Was dann? Müssen die anderen kürzertreten? Nein, es wird ja immer einfacher, ist sich die Familie einig. Denn die Grossen helfen jetzt schon mit, zum Nesthäkchen zu schauen. Rücksicht zu nehmen und auf die Bedürfnisse der anderen einzugehen, war

in der Familie schon immer selbstverständlich.

Text Elisabeth Schwab-Salzmann Bilder René Ruis

www.migrosmagazin.ch Jonglieren Sie mit zu vielen Hobbys? Der Familientest und mögliche Warnsignale.

Durchorganisiert sind auch die Schulferien Statt Erholung bedeuten Schulferien für berufstätige Eltern vor allem eins: Betreuungslücken. «Im Kanton Freiburg haben die Schüler sechs Wochen Sommerferien», erklärt Isabelle Schaller Gilg, «diese Zeit muss organisiert sein.» Sie arbeitet in einem Teilzeitpensum als Logopädin. Weil sie und ihr Mann berufliche Überstunden in Ferientage umsetzen können und ausserdem ein Jahresarbeitssoll erfüllen müssen, können sie sich einige Wochen Ferien nehmen. Mit Ferienlagern sowie einigen Tagen im Hort oder bei Nachbarn ist ein weiterer Teil der schulfreien Zeit abgedeckt. Die Eltern Gilg Schaller wissen genau: Ihr buntes Familienprogramm funktioniert so lange reibungslos, wie jeder mitmacht. Zum Glück klappt es auch mit der gegenseitigen Nachbarschafts-

DAS SAGT DER EXPERTE

Yves Hänggi, Psychologe FSP am Familieninstitut der Universität Freiburg, zum durchorganisierten Kinderalltag.

«Wichtig ist, dass das Kind seine Hobbys gerne pflegt» Bringt die zunehmend verplante Freizeit den Jugendlichen mehr Stress oder mehr Bereicherung? Es kommt drauf an. Stressig kann es zum Beispiel werden, wenn Eltern von den Kindern erwarten, dass sie ein Instrument erlernen, weil sie dies in ihrer eigenen Kindheit nicht konnten. Wenn sich Kinder aber freiwillig in Vereinen oder Jugendgruppen engagieren, führt dies neben neuen Fertigkeiten auch zu Sozialkontakten. Diese Kontakte und Auseinander-

setzungen mit anderen Menschen helfen den Jugendlichen bei der Identitätsfindung.

Machen Sport und Hobbys ein Kind selbständig? Im Idealfall schon. Zum Beispiel dann, wenn Eltern einen Teil der Verantwortung abgeben können. Gleichzeitig sollten Kinder selber mehr Verantwortung übernehmen, beispielsweise für den Weg ins Fussballtraining oder zum Musikunterricht. Beide Seiten

können so lernen, Kompromisse einzugehen.

Nicht alle Kinder haben eine Freizeitbeschäftigung. Ein Glücksfall für die Eltern? Nicht unbedingt. Dann sorgen sich die Eltern vielleicht, weil der Nachwuchs so passiv ist und in der Freizeit nur am Gamen oder Rumhängen ist. Engagierte Eltern finden das genauso stressig. Infos zum Thema: www.elterntraining.ch


Anzeige

Wärme durch: KUPFER

NEU

Weiche Fasern mit echten Kupferfäden durchzogen, fördern durch gezielte Erwärmung die Blutzirkulation.

Rheumafix vermeidet wirksam Muskel- und Gelenkschmerzen! Rheumafix enthält 17% echtes Kupfer!

Die Bandagen von Rheumafix bestehen zu 17% aus echtem Kupfer! Neueste Techniken ermöglichen die Zusammenführung von weichen Textilfasern und Kupferfäden. Die Kombination mit Naturgummi macht es zudem elastisch.

Kupfer beugt wirksam Schmerzen vor!

Kupfer ist bekannt für seine wärmeleitende Eigenschaft. Die Rheumafix-Bandagen wirken direkt auf schmerzempfindliche Gelenke und erhöhen merklich das Wohlbefinden, indem sie:

Die Rheumafix Bandagen sind äusserst angenehm zu tragen und lange haltbar. Material: 30% Acryl, 25% Baumwolle, 16% Wolle, 12% Naturgummi, 17% Kupfer/ Baumwolle. KupferbandageELLENBOGEN (Einheitsgrösse)

KupferbandageLENDENGÜRTEL (60-110 cm und 70-120 cm)

✔ durch Erwärmung den Nährstoff- und Schlackentransport fördern,

✔ durch gezielte Stützung die Bänder und Gelenke entlasten

✔ und dadurch wiederum schmerzhafte

eichterung Schnelle Erl iger dank sofort nd Wärme Stützung u

Verspannungen vermeiden.

Bestellschein JA, ich will dank Kupfer mehr Wohlbefinden und dadurch mehr

KupferbandageHAND (Damenund Herrenmodell)

Lebensqualität. Deshalb bestelle ich gegen Rechnung (10 Tage) + Versandkostenanteil (Fr. 5.90) wie folgt: Anzahl Art. Nr. Rheumafix Kupferbandage

1391

Aktivieren Sie dank “Kupferwärme” Gesundheit und Wohlbefinden in Ihren Gelenken! KupferbandageKNIE (Einheitsgrösse)

KupferbandageFUSS (Grössen 35-41 und 42-46)

Knie

Preis

1392 Fuss (Grösse 35-41)

Fr. 39.00

1393 Fuss (Grösse 42-46)

Fr. 39.00

1394 Hand (Damenmodell)

Fr. 39.00

1395 Hand (Herrenmodell)

Fr. 39.00

1396 Ellenbogen

Fr. 39.00

1398 Lendengürtel (60-110 cm)

Fr. 54.90

1399 Lendengürtel (70-120 cm)

Fr. 59.90

❏ Herr ❏ Frau

Total (Anzahl x Preis)

Fr. 39.00

253-2

Name: Vorname: Strasse/Nr.:

Trendmail AG, Ser vice-Center, Bahnhof s tr. 23, 8575 Bür glen

Tel.: 071 634 81 21 • Fax: 071 634 81 29 • www.trendmail.ch

PLZ/Ort:

Einsenden an: TRENDMAIL AG,, Service-Center, Bahnhofstr. 23, 8575 Bürglen TG


mit Wettbewerb!

Herzlich willkommen

auf Seite 76

weitere Hotelangebote auf den Seiten 76 und 84

Das romantische Verwöhnhotel „Vital in den Sommer“

Österreich

★★★★ Superior

zählt zu den besten Adressen im

Tannheimertal / Tirol TRAUMLAGE ZUM SEE

Herrliche Südbalkonzimmer mit Seeblick. Top Frühstücks-, Nachmittagsbuffet & Abenddinner ab € 86.- p. P. /Tag • Qualität & persönliche Betreuung durch Familie Zotz. • 4 und 7 Tage Arrangements Lauf- & Nordic Walking Center • Vitalwoche mit Gewichtsreduktion

Sonnen-Skilauf in Tirol *** Zugspitz Arena

weitere

Termingee

• 7 Nächte inkl. Halbpension • 6-Tages-Skipass • € 546,– p. P. • 4 Nächte inkl. Halbpension • 3-Tages-Skipass • € 308,– p. P.

auf Anfra

Gemütliches Hotel***, beste Lage nahe Skilift, 52 Liftanlagen, 147 Pistenkilometer, Zugspitze, Traum-Sonnenterrasse u. WintergartenRestaurant. Rufen Sie uns an, wir informieren Sie gerne: Familie Zoller • A-6631 Lermoos

TELEFON: +43 (0) 5673 / 2161 gültig ab 14. 3. 2009

info@hotel-hubertushof.com

GENIESSEN WANDERN WELLNESS

A-6672 Haller am Haldensee • Tel. 0043 (0) 5675 8267 • www.laterndlhof.com

Sonnenskilauf im März im Geigers Life- & Posthotel

**** Urlaub in Tirol

www.hotel-hubertushof.com

Der familiäre Urlaubstreff im Pitztal Hotel Erika

Arzl – Tirol

Winterschnupperpauschale 2009

Gültig in der Zeit vom 15.2 bis 20.2.09. – 8.3. bis 13.3.09, 15.3. bis 20.3.09 – 22.3. bis 27.3. – 29.3. bis 3.4.09

6 Tage (5 Nächte) HP inkl. Sauna- und Dampfbadbenützung: CHF 275.– € 175.– Anrufen und buchen unter: Fam. Staggl P.

Tel. 0043/5412/66547 • Fax 65380 • www.pitzi.at FAMILIENPACKAGE “HAPPY KIDS” IM DREISTERNEPLUSHOTEL METZGERWIRT***+

Ihre Wellness-Oase im Ötztal Ötztal Wellness & Ski im

7.2.2009 – 28.3.2009 1 Wo. HP. ab Euro 413.– (inkl. Wellnessgutschein Euro 25.–) Wohlfühlhotel mit Top-Sauna-Wellnesslandschaft, Sportraum Massage, Kosmetik, Gourmet-Küche, Kuchennachmittage Kinderfreundlich, Apres-Ski, Bustransfers.

A-6432 Sautens, Ötztal, Tirol • Tel. 0043 5252 6272 info@hotel-daniel.com • www.hotel-daniel.com

ENDLICH URLAUB! SO RICHTIG ERHOLSAM UND ENTSPANNEND, WEIL AUCH DIE KINDER BESCHÄFTIGT UND ZUFRIEDEN SIND.

TIROL FÜR GROSS UND KLEIN 7 ÜN/HP FÜR 2 ERWACHSENE UND 2 KINDER BIS 15 JAHRE + PILLERSEETAL-CARD + KINDERBETREUUNG

ab 9. – 9 €7

+

Hotel Metzgerwirt*** / 6391 Fieberbrunn / Tirol www.fieberbrunn-tirol.com/hotel.metzgerwirt/

0043 - 5354 / 56218

TOALSTOCK FISS – TIROL WELLNESS IM ZIMMER

✧ Traumhafte Suiten mit Whirlpool, Dampf-Massage-

Skispezial Feber 2009 bis 12. April 2009 3 Übernachtungen inkl. HP (Wahlmenü) und kalt-warmen Frühstück vom Buffet 2 Tagesskipass für das Olympia-Skigebiet Axamer Lizum Skibus vom Hotel ins Skigebiet Skipässe erhalten Sie bei Ankunft im Hotel E 208.– p.P. Aufenthalt im Doppelzimmer E 25.– Einzelzimmerzuschlag pro Tag Verlängerungstag E 60.– p.P. im DZ inkl. HP & Skipass

Reservierung 0043 512 5920 | office@central.co.at www.central.co.at | www.axamer-lizum.at

dusche, Sternenhimmel und runden Himmelbetten

✧ 3 Nächte mit Verwöhn-HP, Wellness, 2-Tagesskipass ✧ Fam. Schmid | 004354766623 97.– www.toalstock.at Ab € 3 Person

Hoch, höher, das Höchste... im Pitztal findet der Winter garantiert statt. • • • • • •

93 Pistenkilometer 2 Familienskigebiete 1 Gletscherskigebiet bis 3440 m Bambinifreipass für alle Kinder unter 10 Jahren 70 km Loipen und Winterwanderwege Apre´s Ski und Hüttengaudi kostenloser Skibus

Top Angebot: 7 Tage Unterkunft in einem 4* Hotel inkl. Halbpension und 6 Tagesskipass ab CHF 780.– p. Person

Tourismusverband Pitztal | Tel: +43 5414 86999 info@pitztal.com | www.pitztal.com

Leukerbad IHR Ferienort All inklusive Schnupper Angebot

5 Nächte SFr. 535.– p.P. im Standard-DZ mit Südbalkon Unser Superieurangebot 5 Nächte 600.– p.P. in der Juniorsuite (Wohn- u. Schlafzimmer 60m2)

Kanada

Hotel Derby | Leukerbad Tel. 027 472 2 472 | info@hotelderby.ch

Ferienhotel Thierseerhof | A-6335 Thiersee www.thierseerhof.at | 0043 5376 5510 hotel@thierseehof.at

MEHR ANGEBOTE UNTER:

Werbung mit Kleinanzeigen

w w w.lifehotel-posthotel.com

und schon heissen Sie die neuen Gäste in Ihrem Hotel herzlich willkommen.

info@lifehotel-posthotel.com

Infos unter: 044 447 277 37 5977 05 oder anzeigen@migrosmagazin.ch

Italien !!!!

Hotel Funggas Hof

Gourmethotel

Schaferhof

Ratschings / Südtirol LAST MINUTE 01. März 2009 – 06. März 2009 5 Tage Gourmethalbpension pro Person ab " 199.–

Infos unter +39 0472 756716 oder

www.schaferhof.it

Familienferien in Südtirol Geniesserhotel in traumhafter Lage mit luxuriösen Suiten und herrlicher Beauty-, Spa- und Wellnessoase, Gourmetküche, Grillfeste, Fitnessraum, Biken,Tennis, Golf, geführte Wanderungen, buntes Ferien-Kinderprogramm für kleine Gäste...

Wellness, Hamam, Lifestyle & Ski... Ihr Wellness Refugium im Vinschgau!

Neu: Ötzi-Bike-Academy. Wöchentlich 10 Biketouren mit Bikeguides Neu: 2 Funggashof-Vespas stehen für tolle Spritztouren zur Verfügung!

KANADA

Inbegriffen sind: reichhaltiges Frühstücksbuffet, 4 Eintritte ins Burgerbad oder die Lindner Alpentherme, 3 Abende Halbpenison, jeweils abwechslungsreiche 4-Gang-Menues serviert im Nichtraucherrestaurant. Anreise Sonntags bis Freitags, zzgl Kurtaxe. Skipass, Verlängerungsnacht auf Anfrage.

schon ab EUR 862 ,– pro Person/Woche in der Junior-Suite SIE SPAREN BIS ZU 10 %

Wochenpauschale inkl. HP ab E 350.– p.P. 4-Tagesangebote inkl. HP ab € 212.– p.P. 3-Tagesangebote inkl. HP ab € 159.– p.P.

pro

Schweiz

7 Tage Inklusivpension im Life-/Posthotel inkl. 6-Tages-Skipass inkl. Kurtaxe

ANFRAGEN: A-6543 Serfaus /Tirol T. 00 43 / 54 76 / 62 09 0 · F. .../ 62 09 48

★★★★

Das Hotel Central**** besticht durch seine Lage im Herzen von Innsbruck und durch das unverwechselbare Ambiente eines Stadthotels gehobenen Standards

2 HOTELS – EINE URLAUBSPHILOSOPHIE! Sonnenhungrige & Skifahrer aufgepasst! Der März bringt Winterfeeling in seiner schönsten Form nach Serfaus und die besten Angebote zu Ihnen. Sagenhafte Erlebnisse für die ganze Familie!

Verwöhnferien im sonnigen Thierseetal, wunderschöne Zimmer, sehr gute Küche, familiäre Atmosphäre, gepflegtes Ambiente, großzügiges Hallenbad mit Sauna, Dampfbad und Massage, Wander- und Bikerparadies, Seengebiet, attraktive Wochenpauschalen und Kurzgenussangebote und vieles neu!

Ranchaufenthalt mit Englischschule, Reiten, Fischen, Kanufahren, Campen, Ausflüge usw. Tel. 041 931 01 05 | www.camelshump.ca

Unser OSTER-HIT & SOMMER-HIT

vom 25.3. bis 19.4.09 und 27.6. bis 11.7.09 p.P. DZ ¾ Pens. ab E 76.– Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre wohnen im Elternzimmer/Suiten GRATIS.

Wander-, Schlemmer& Törggelewochen

n 1500m² Wellnessanlage Mii:Amo! n Hallenschwimmbad und Saunawelt n Neue 500m² Hamam Badelandschaft! n Neues Fitnesscenter und Aktivprogramm

7 = 6 bezahlen vom 28.3. bis 4.4.09 p.P./Woche/DZ ¾ Pens. ab E 456.–

Top Wellnessangebote im März n Relax Days: z.B. 4 Übernachtungen inkl. HP, Wellnessgutschein und zahlreichen Extras ab " 342.– n Näheres & Infos auf www.garberhof.com

I-39025 Naturns/Meran | Tel. 0039 / 04 73 / 66 71 61 Fax 667930 | www.funggashof.it | info@funggashof.it

Beauty & Wellness Resort Garberhof | I-39024 Mals Familie Pobitzer | +39 0473 831 399


Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

besser leben

IN FORM | 83

S

anft umkreisen die Daumen den Fuss von Manuela Moser, mit mässigem Druck streichen die Hände über den Rist, drücken ab und zu ein paar Akkupressurpunkte am Knöchel. Die 26-jährige Zürcherin lässt sich die Massage mit dem vielversprechenden Namen Amira zum ersten Mal angedeihen – und fühlt sich wunderbar. «Amira bedeutet im Arabischen Prinzessin», erklärt Manuela Salvetti, die den Hamam Münstergasse in Zürich leitet und die neuartige Fuss- und Handmassage entwickelt hat. «Ich wollte den Gästen des Hamams, die Ganzkörpermassagen nicht mögen, etwas Besonderes bieten.» Manuela Moser ist von der königlichen Behandlung begeistert. «Diese Massage ist sehr angenehm», schwärmt sie. «Oft vernachlässige ich nämlich meine Füsse und Hände, obwohl ich sie im Alltag so oft brauche.»

Hände und Füsse stehen im Mittelpunkt: Manuela Moser lässt sich mit einer AmiraMassage verwöhnen.

Das Beste aus der Reflexzonenmassage Amira ist ein Zusatzangebot für Hamamgäste, die sich im orientalischen Ambiente in wohlriechenden Düften und klärenden Dämpfen entspannen. Haben diese das osmanische Badevergnügen nach Lust und Laune ausgekostet, können sie eine Ganzkörper- oder neuerdings eben eine Amira-Massage buchen. Ein Amira-Erlebnis dauert insgesamt drei Stunden und beinhaltet den Hamameintritt, eine Rhassoul-Behandlung mit Pflegeschlamm, ein orientalisches Häppchen nach Wahl sowie eine 50-minütige Amira-Hand- und -Fussmassage. Beim Rhassoul wird der Körper mit einem pflegenden Schlamm eingerieben. Die darin enthaltenen Spurenelemente und Mineralstoffe straffen und nähren die Haut. Am Anfang der Behandlung steht immer ein Fussbad, darauf folgt ein Peeling mit einem speziellen Handschuh. Erst dann beginnt die eigentliche Massage: Hände, Unterarme, Füsse und LESEN SIE WEITER AUF SEITE 85

Königlich sanft

Abtauchen aus der Hektik des Alltags: Die Hand- und Fussmassage Amira krönt den Hamambesuch. Eine sanfte Alternative zur Ganzkörpermassage, nach der man sich wie neugeboren fühlt.


Herzlich willkommen in der Schweiz weitere Hotelangebote auf Seiten 76 und 82 1348 le Brassus Tel. 021 845 0 845

mit Wettbewerb! auf Seite 76

Hotel Garni Verbano Brissago – Ticino

www.hotel-horlogers.ch

Kommen Sie ins sonnige Vallée de Joux !

Herrliche Panoramasicht auf See, Inseln und Berge, ein paar Schritte von der Bushaltestelle sowie von der autofreien Seepromenade mit Schiffanlegestelle. Vorhanden sind eigene Parkplätze - Lift - gemütliche Cafeteria. Empfang am Dienstag geschlossen.

Langlaufen, Schneeschuhwandern, wellnessen Profitieren von unseren Pauschalangeboten ab CHF 250.-pro Person

Haus für Ferien und Kurse CH-6066 St. Niklausen/OW Das Gästehaus des Klosters der Dominikanerinnen liegt auf 800 m.ü.M. auf einer Hochebene mit wunderschöner Sicht auf das Sarneraatal. Suchen Sie Ruhe und Erholung während der Fasnachtszeit?

Aktion 3 für 2 vom 16.2.09 – 1.3.09 3 Übernachtungen mit Vollpension zum Preis von 2 Übernachtungen mit Vollpension gemäss Zimmerkategorie. www.haus-bethanien.ch / Tel. 041 666 02 00

Engadin muss nicht teuer sein! ab CHF ab CHF

43.– im Kajütenbettzimmer (2-4 Bett) 58.– im Doppelzimmer mit Etagendusche/WC

Preise pro Person und Nacht inkl. Frühstücksbuffet

Convict Zuoz Gästehaus

7524 Zuoz Tel. 081 854 10 44 www.convict.ch

7 Nächte inkl. Frühstück und Taxen: Fr. 357.– pro Person im Doppelzimmer

Fam. P. + R. Storelli-Steffen Via R. Leoncavallo 10 Tel. + Fax 091 793 12 32

Ihre Ferienadresse: www.alpenhotel-flims.com 3 Nächte Schneespasstage inkl. Halbpension ab CHF 309.– p.P.

auch als 4-, 5- und 7-Nächte Pauschale buchbar: www.alpenhotel-flims.com

Nächstes Herzlich willkommen am 9.3.09

Preise abhängig von Anreisetag und Saison

Alpenhotel Flims, 7017 Flims Dorf

Tel: 081 927 98 00; Fax: 081 927 98 01 info@alpenhotel-flims.com

DIE HÖHEPUNKTE

DER

OSTSEE

MIT

CRUISETOUR

UND

Das einmalige Erlebnis! Entdecken Sie die Metropolen der Ostsee. Das neuste Juwel der Costa Flotte, die Costa Luminosa bringt Sie zu den schönsten Metropolen der Ostsee. Unter anderem Kopenhagen, die charmante Stadt mit vielen Wahrzeichen und den vielen Brückenquartieren. Und 2 unvergessliche Tage St. Petersburg, Stadt der Literatur, Musik und dem weltberühmten Mariinski Theater.

29.08.09 bis 09.09.09 12 Tage bereits ab CHF 3130.- ! *

Die Costa Luminosa ****+

BRT 92600, Länge 294m, Breite 32.25m. 1130 Kabinen. Elegant und stilvoll nur mit den besten Materialien eingerichtet Innovative Unterhaltungszentren, Samsara Spa, 4 Restaurants, 11 Bars, 2 Swimmingpools, 4 Whirlpools, Rollschuhbahn. Wellness-Bereich auf 3.500 m2, mit Fitness- center,ThalassotherapieBecken, Sauna und Türkisches Dampfbad, Theater über 3 Decks,4D-Kino,Kasino und Diskothek,Shopping-Center,Kinderplansch-bekken,Grand-Prix-Rennwagen-Simulator,GolfSimulator und Putting Green im Freien , riesige Kinoleinwand auf dem Pooldeck

Ihr Reiseprogramm:

1.Tag Flug Schweiz-Amsterdam, Einschiffung 2.Tag Erholung auf See 3.Tag Kopenhagen (Dänemark) 4.Tag Auf See 5.Tag Stockholm (Schweden) 6.Tag Helsinki (Finnland) 7.-8.Tag St.Petersburg 9.Tag Tallinn (Estland) 10.Tag Ronne (Bornholm) 11.Tag Auf See 12.Tag Amsterdam Ankunft, Ausschiffung, Rückflug in die Schweiz

Pauschalpreise pro Person in CHF:

Kat. I1 I4 E2 B1 B3 B5 B8

Kabine Standard Innen Superior Innen Standard Aussen Aussen/Balkon Aussen/Balkon Aussen/Balkon Superior Aussen/Blk.

3280 3800 4190 4360 4520 4690 5110

* Bei einer Buchung bis 28.02.09 erhalten Inbegriffen: Flug Schweiz-Amsterdam retour Flughafentaxen, Sie 150.- Frühbucher-Rabatt! alle Transfers, Kreuzfahrt in der gewählten Kabine inkl. Vollpension, alle Bordveranstaltungen, Hafentaxen, alle Treibstoffzuschläge. Nicht inbegriffen: Landausflüge, AnnullationskostenVersicherung, Service Entgeld an Bord (Euro 55.- p.P.)

Fragen Sie uns nach weiteren umfangreichen Costa Angeboten!

General Wille-Str. 10 - 8002 Zürich

Geniessen Sie den Goldenen Herbst mit der Costa Mediterranea 12.09. bis 22.09.09 11 Tage Rund um Westeuropa ab CHF 2140.- ! *

Ihre Reiseprogramm: 1.Tag Flug Schweiz-Kopenhagen, Einschiffung 2.Tag Erholung auf See 3.Tag Dover (London) 4.Tag Le Havre (Paris) 5.Tag Erholung auf See 6.Tag Vigo (Spanien) 7.Tag Lissabon (Portugal) 8.Tag Cadiz 9.Tag Malaga 10.Tag Erholung auf See 11.Tag Savona Ausschiffung, Rückfahrt in die Schweiz

Pauschalpreise pro Person in CHF: Kat. Kabine I3 2-Bett Standard Innen 2290 E2 2-Bett Standard Aussen 2530 B3 2-Bett Aussen/Balkon 2780 B4 2-Bett Aussen/Balkon 2860 B7 2-Bett Superior Aussen/Blk 3120 Flug Schweiz-Kopenhagen, Busfahrt Savona-Schweiz, Flughafentaxen, alle Transfers, Kreuzfahrt inkl. Vollpension, alle Bordveranstaltungen,Hafentaxen und alle Treibstoffzuschläge sind inbegriffen.

Jetzt buchen! 044 - 289 81 81 info@cruisetour.ch


besser leben

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

IN FORM | 85

So funktioniert ein HamamRundgang

Nach dem Fussbad mit anschliessendem Peeling werden die Füsse sanft geknetet (oben). Ein Tee aus frischer Minze sorgt für zusätzliche Entspannung (unten).

Unterschenkel werden dabei mit pflegender Karitébutter sanft geknetet. Diese wird aus der Nuss des Sheabaums gewonnen und von den Afrikanern zur Hautpflege verwendet. Amira basiert auf den Erkenntnissen der Reflexzonenmassage, die davon ausgeht, dass Körperregionen wie Füsse, Hände oder Ohren über bestimmte Bereiche – die sogenannten Reflexzonen – in Verbindung mit den inneren Organen oder Körperfunktionen stehen. So soll beispielsweise in den Füssen und Händen das verkleinerte Abbild des Körpers mit all seinen Organen und Bereichen gespiegelt sein. Deshalb können die Füsse in bestimmte Bereiche gegliedert werden, die den Organen und Körperteilen zuzuordnen sind: die Zehen dem Kopf und dem Hals, der Mittelfuss der Lunge, der Brust und dem Magen, die Fusswölbung den Verdauungsorganen und die Ferse dem Beckenbereich.

Abschalten und neue Frische tanken Werden diese Zonen und Punkte gezielt stimuliert, so sollen die entsprechenden Körperregionen angeregt werden, was sich positiv auf den Stoffwechsel, die Durchblutung, die Ausscheidungen, aber auch auf das Energiesystem auswirkt. Amira-Masseurin Nicole Wider schränkt jedoch ein: «Zwar fusst auch Amira auf dieser Theorie. Aber es handelt sich dabei lediglich um eine Wohlfühlmassage, wir behandeln damit

keine Krankheiten.» Praktiziert wird Amira im Sitzen, in einer ruhigen Ecke des Camekan, des Erholungsraums. «Hamams sind traditionell nicht nur Orte der Erholung, sondern auch des geselligen Beisammenseins», weiss Leiterin Manuela Salvetti. «Deshalb darf im Camekan auch leise gesprochen werden.» Ob

dies den Entspannungseffekt der Massage trübt? «Überhaupt nicht», meint Manuela Moser. «Ich konnte während der Massage wunderbar abschalten und fühlte mich danach gut erholt und erfrischt.» Eben wie eine Prinzessin. Text Karin Zahner Bilder Tina Steinauer

> Das Hamam ist in einen Nassund einen Trockenbereich gegliedert. Der Aufenthalt dauert total 60 bis 90 Minuten. > Am Anfang steht der Nassbereich für das Reinigungsritual: Hier besucht man zuerst das sogenannte Sogukluk, einen Kräuterdampfraum. Der Gast gewöhnt sich langsam an die erhöhte Raumtemperatur und die Luftfeuchtigkeit. Der Kräuterdampf öffnet die Poren der Haut. > Nun folgt in einem separaten Raum ein Peeling mit dem Kese, dem Peelinghandschuh. Der ganze Körper wird kräftig zum Herzen hin abgerubbelt. > Danach gehts ins Erholungsbad, das Sicaklik, um den Kreislauf zu beruhigen. > Gut erholt besucht der Gast nun das Bingül. Der heisse Dampf entschlackt den Körper. > Im Lif-Raum wird der Körper nochmals mit dem Peelinghandschuh abgerieben. Dieses Mal aber mit Seifenwasser. > Als nächster Schritt folgt die Erholungszone namens Nabelstein. Hier können sich die Besucher nach jedem Reinigungsgang ausruhen. > Zum Schluss geht es in den Trockenbereich: Nach dem Reinigungsritual wird der Pestemal (Lendentuch) gegen einen trockenen Bademantel ausgetauscht, und man begibt sich in den Erholungsbereich namens Camekan. Zum Relaxen kann man eine Tasse frischen Pfefferminztee geniessen. > Preise: Hamameintritt ohne Anwendungen: Fr. 40.—, AmiraErlebnis (nur in Zürich): Fr. 150.— (inkl. Eintritt). Man kann auch nur eine Amira-Hand- oder -Fussmassage buchen (je 20 Minuten für Fr. 45.— exkl. Eintritt). Hamam Zürich: www.fitnesspark.ch/hamam mit Onlinereservation oder Tel. 044 259 81 82 Hamam Baden: www.fitnesspark-hamam-baden.ch


86 | Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

Risiko auf vier Pfoten

Krankheit, Unfall, Sach- und Körperschäden: Spezielle Versicherungen für Hunde und Katzen mindern die finanziellen Folgen für deren Halter.

H

unde und Katzen werden immer älter – nicht zuletzt dank der ausgezeichneten medizinischen Versorgung. Die Veterinärmedizin gleicht sich immer mehr der Humanmedizin an. Vieles ist möglich: ein künstliches Hüftgelenk für den Hund, eine Chemotherapie oder Bestrahlung bei Krebs, spezielle Medikamente für Katzen mit Nierenproblemen oder chronischen Erkrankungen der Atemwege. Während man früher das geliebte Haustier zum Einschläfern in die Tierarztpraxis getragen hat, greift man heute tief ins Portemonnaie, um den Abschied möglichst lange hinauszuzögern. Der Gedanke liegt daher nahe, auch für Haustiere eine Krankenversicherung abzuschliessen. Die Angebote der Versicherungsgesellschaften sind vielfältig. Je nach Versicherungsmodell übernimmt eine Unfall- und Krankenversicherung die Kosten ganz oder anteilmässig, was sich dann auf die Höhe der Prämien auswirkt.

Krankenversicherung ist vom Alter abhängig Zu beachten ist ferner, dass die Altersgrenzen von Anbieter zu Anbieter variieren. Bei den einen kann man einen Hund ab drei Monaten, aber spätestens im Alter von sieben Jahren versichern. Bei anderen liegt die obere Grenze für eine Krankenversicherung bereits bei vier Jahren. Und einige Versicherungen schliessen ältere Hunde ab dem Alter von elf Jahren sogar aus der Krankenversi-

cherung aus. Solche Tiere können dann nur noch gegen Unfall versichert werden. Ähnlich sieht es bei der Kranken- und Unfallversicherung für Katzen aus, wobei die Prämien nur halb so hoch sind wie bei Hunden. Ohne Selbstbehalt und mit unbegrenzter Leistung muss man beim auf Tierversicherungen spezialisierten Anbieter Epona für einen zweijährigen Hund mit 75 Franken pro Monat rechnen, bei einer dreijährigen Katze bezahlt man noch 33 Franken. Verglichen mit den Kosten eines grösseren operativen Eingriffs, eine lohnende Investition: So kostet beispielsweise die Operation eines Kreuzbandrisses bei einem Hund rund 2500 Franken, ein Beinbruch bei einer Katze um die 1200 Franken.

pflicht für alle Hundehalter oder wenigstens für Halter von potenziell gefährlichen Hunden. «Der Tierhalter haftet für die von seinem Tier verursachten Schäden, wenn er es nicht genügend beaufsichtigt und dieses den Schaden aus eigenem Antrieb verursacht hat», heisst es im Sachbuch «Tier im Recht transparent». Wobei das Recht Hund und Katze unterscheidet: Holt ein Hund in der Nachbarswohnung eine kostbare Vase vom Tisch, ist dessen Besitzer haftbar. War die Katze der Täter, gibt es keine Haftpflicht. Juristische Begründung:

Versicherungen für Haustierhalter > Epona: www.epona.ch > Europäische Tierversicherung: www.wau-miau.com > Animalia, die Krankenund Unfallversicherung für Ihr Haustier: www.tierversicherung.ch

Wenn Hunde Häuser anzünden, wirds teuer Während die Kranken- und Unfallversicherungen für Haustiere noch immer Nischenprodukte sind, ist die Haftpflichtversicherung ein Muss für jeden Hundehalter oder Besitzer einer freilaufenden Katze. Die von Tieren angerichteten Schäden können im Extremfall Millionenhöhe erreichen, wie das Beispiel des Hundes zeigt, der in der Küche den Herd in Betrieb gesetzt und damit einen Brand verursacht hat. Die Haftpflichtversicherung für Hundehalter könnte demnächst schweizweit obligatorisch werden. Entsprechende politische Vorstösse wurden eingereicht. Bereits heute besteht in einzelnen Kantonen eine Versicherungs-

Eine Katze lässt sich kaum kontrollieren. Selbst eine Betriebshaftpflichtversicherung kann ein Thema sein. Dann nämlich, wenn man eine Hundeschule oder ein Tierheim betreibt oder als selbständiger Wachmann mit einem Hund arbeitet.

Rechtshändel wegen Hunden sind häufig Besonders Hundehalter können wegen ihres Tiers in einen Rechtsstreit verwickelt werden. Wer sich keinen Anwalt leisten kann oder über zu wenig Fachwissen verfügt, ist mit einer Rechtsschutz-

versicherung gut beraten. Die Schweizerische Kynologische Gesellschaft (SKG) hat daher für ihre mehr als 60 000 Mitglieder eine Versicherung abgeschlossen, die speziell auf die Bedürfnisse der Hundehalter zugeschnitten ist. Sie hilft dort, wo die meisten anderen Rechtsschutzversicherungen keine Deckung bieten,


besser leben

TIERE | 87

Bild Fancy/Veer/Corbis/RDB

Gut versichert wird ein kranker Hund nicht zum finanziellen Debakel.

nämlich im Straf- und Verwaltungsrecht. Ist zum Beispiel eine Person gebissen worden, muss der «Täter» dem kantonalen Veterinäramt gemeldet werden. Dort wird die Gefährlichkeit des Hundes abgeklärt. Für die Unterstützung in diesem Verfahren, für die Kosten eines Gutachtens und eines all-

fälligen Rechtsmittelverfahrens kommt die Rechtsschutzversicherung für SKG-Mitglieder auf.

Empfohlen: Beratung vom Fachmann Bei anderen Rechtsschutzversicherungen ist die Deckung für diese Verfahren in der Regel ausgeschlossen. Neben all der

Freude, die Tiere ihren Besitzern bereiten, sollte man sich auch Gedanken über die finanziellen Konsequenzen einer Krankheit und vom Tier verursachte Schäden machen. Da jeder Fall anders ist, sollte man sich von einem Versicherungsfachmann beraten lassen. Dagmar Steinemann


www.citroen.ch

VORBILDLICH IN SACHEN UMWELTFREUNDLICHKEIT, STYLING UND KOMFORT.

Bleiben die Schwalben lange, sei vor dem Winter nicht bange.

CITROËN C3 GNV Nettopreis

Fr. 24’735.–

1.4i GNV, 75 PS, 5 Türen

Mit einer Verringerung der CO2-Emissionen um mehr als 20% im Vergleich zum Benzinmotor setzt der C3 GNV markante Akzente. Mit zahlreichen Annehmlichkeiten, einzigartigen Komfort- und Sicherheitsausstattungen und einem ganz unverwechselbaren Design ist der C3 GNV ein Automobil, dem es nicht an Werten mangelt. Das Angebot gilt für Fahrzeuge im Rahmen des verfügbaren Lagerbestandes. Das Angebot gilt für Privatkunden. Empfohlener Verkaufspreis.

Freiburgstrasse 447, 3018 Bern Tel. 031 998 33 11 www.citroen-bern.ch 1 Min. ab Ausfahrt Bern-Niederwangen

.

Stark reduzierte Blitzangebote im Mini- oder Maxi-Format

SONNE, DOLCE VITA UND VIELES MEER

inklusiv Hafentaxen

ab nur CHF

335.–*

16.02.09 ergoasw.ch

Interessanteres zu lesen gibts im www.migrosmagazin.ch

ABFAHRTEN Mini-Version Nr. 3 (4 Tage)

Costa Serena ****+

Maxi-Version Nr. 5 (8 Tage)

Preise in CHF pro Person bei 2er Belegung (inklusiv Hafentaxen) : Kat.

Kabinenbeschreibung

1 2-Bett Innen Standard 2 2-Bett Innen Superior 3 2-Bett Aussen 4 2-Bett Balkon Standard 5 2-Bett Balkon Superior 3./4. Bett Erwachsene 3./4. Bett Kinder Innenkabine zur Alleinbenützung Aussenkabine zur Alleinbenützung Balkonkabine zur Alleinbenützung An-/Rückreise mit dem Bus

Mini-Version Nr. 3 KatalogProntoPreis Preis 900.– 1170.– 1400.– 1660.– 2040.–

1620.– 2520.– 2988.–

630.– 850.– 1000.– 1170.– 1420.–

1134.– 1800.– 2106.–

BlitzPreis 335.–* 425.– 485.– 585.– 685.– 335.– 170.– 655.– 875.– 1055.– 220.–

Mini-Version Nr. 3 (4 Tage): 18.04.09 (Sechsiläuten-Abfahrt!) Maxi-Version Nr. 5 (8 Tage): 07.06.09, 14.06.09, 21.06.09, 30.08.09, 06.09.09

Maxi-Version Nr. 5 KatalogProntoPreis Preis 2460.– 2800.– 3250.– 3600.– 4070.–

4428.– 5850.– 6480.–

1790.– 2070.– 2320.– 2570.– 2910.–

3222.– 4176.– 4626.–

BlitzPreis 1185.– 1285.– 1385.– 1685.– 1985.– – – 1545.– 1795.– 2195.– 230.–

Vitamin D, jodhaltige Meeresluft, zauberhafte abwechslungsreiche Landschaften und Unterhaltung auf einem der modernsten Schiffe der Welt! Viel sehen und erleben: 3 (Mini) oder 6 (Maxi) Traumdestinationen ohne lästiges Kofferpacken zu einmalig geschenkten Preisen, CruiseCenter macht es möglich! PFINGSTKREUZFAHRT

Kreuzfahrten, günstiger online buchen!

Zum Hammerpreis: Nr. 17, 8 Tage 30.05. – 06.06.09 ab CHF 895.– mit Monte Carlo, Ibiza & Tunis

ACHTUNG: Die Anzahl Kabinen zum Aktionspreis ist limitiert – wir empfehlen ein rasches Buchen. Die Preise des Angebotes Nr. 5 sind nur bei einer Einzel- oder Doppelbelegung der Kabine gültig! Inbegriffene Leistungen: Kreuzfahrt in der gewählten Kabinenkategorie, Vollpension an Bord, Benützung der freien Bordeinrichtung, vielseitige Show- und Unterhaltungsprogramme, Disco und Live-Musik, Gala-Diner & Kapitänscocktail, Hafentaxen. Nicht Inbegriffen: An-/Rückreise mit dem Bus oder Parkplatzgebühren am Hafen, Getränke & persönliche Auslagen, geführte Landausflüge, Service Entgeld (ca. Euro 6.– / Tag pro Erwachsene), fakultative Annullationskostenversicherung von CHF 45.–, Auftragspauschale von CHF 20.– pro Dossier (höhere Gebühren in Ihrem Reisebüro möglich).

Meierweg 3, 8006 Zürich Tel. 044 350 89 89, info@cruisecenter.ch

www.cruisecenter.ch


rätsel | 89

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

Der Preis Gewinnen Sie eine von fünf MigrosGeschenkkarten im Wert von je Fr. 100.—.

So machen Sie mit

Mit Postkarte (A-Post): Verlag Migros-Magazin, Kreuzworträtsel, Postfach, 8957 Spreitenbach Per Internet: www.migrosmagazin.ch/raetsel Per SMS: Senden Sie MMD und das Lösungswort an die Nummer 20120 (Fr. 1.—/SMS) Per Telefon: Wählen Sie 0901 56 06 56 (ohne Vorwahl) und sprechen Sie das Lösungswort und Ihre Adresse aufs Band (der Anruf kostet 1 Franken). Termin: Ihr Lösungswort muss bis spätestens Sonntag, 22. Februar 2009, 18 Uhr, bei uns eingetroffen sein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Lösung Rätsel Nummer 7, Lösungswort: Zaunpfahl

Gewinner Rätsel Nr. 6:

Je eine Migros-Geschenkkarte im Wert von Fr. 100.— gewinnen: Maria Young, 5412 Gebenstorf; Désirée Zahner, 6330 Cham; Charlotte Hartmann, 8546 Kefikon; Fidel Hardegger, 9601 Lütisburg-Station, Daniel Borlinghaus, 3600 Thun.

www.saison.ch

IMPRESSUM MIGROS-MAGAZIN vormals: Wir Brückenbauer Wochenblatt des sozialen Kapitals Organ des MigrosGenossenschafts-Bundes www.migrosmagazin.ch Beglaubigte Auflage: 1 579 796 Exemplare (WEMF Oktober 2008) Leser: 2 319 000 (WEMF, MACH Basic 2008-1) Adresse Redaktion und Verlag: Postfach 1751, 8031 Zürich Telefon: 044 447 37 37 Fax: 044 447 36 01 redaktion@migrosmagazin.ch

Publizistische Leitung: Monica Glisenti Geschäftsleiter Limmatdruck AG: Jean-Pierre Pfister Leiter Migros-Medien: Lorenz Bruegger Projektleitung: Ursula Käser Chefredaktor: Hans Schneeberger (HS) Stv. Chefredaktorin: Barbara Siegrist (BS) Produzent: Beat A. Stephan (BAS) Chef vom Dienst: René von Euw (RvE) Ressort Reportagen: Sabine Lüthi (SBL, Leitung), Almut Berger (ALB), Carl A. Bieler (CB),

Mathias Haehl (hae), Yvette Hettinger (YH), Daniel Schifferle (dse, verantwortlich Besser Leben), Reto E. Wild (rw), Anette Wolffram (A.W.) Ressort Migros Aktuell: Gaston Haas (ha, Leitung), Béatrice Eigenmann (be), Jonas Hänggi (JH), Florianne Munier (FM), Christoph Petermann (cp), Daniel Sägesser (ds), Cinzia Venafro (CV), Michael West (M.W.) Ressort Shopping & Food: Jacqueline Jane Bartels (jjb, Leitung), Eveline Schmid (ES, stv. Leitung), Heidi Bacchilega, Ursula Bickel (UB), Anna Bürgin (AB), Ruth Gassmann

(RG), Tina Gut (TG), Dora Horvath (DH), Martin Jenni (MJ), Fatima Nezirevic, Nicole Ochsenbein (NO), Anna-Katharina Ris (AKR), Layout: Daniel Eggspühler (Leitung), Diana Casartelli, Marlyse Flückiger, Werner Gämperli, Nicole Gut, Bruno Hildbrand, Gabriela Masciadri, Tatiana Vergara Lithographie: René Feller, Martin Frank, Reto Mainetti Prepress: Peter Bleichenbacher, Marcel Gerber, Felicitas Hering Bildredaktion: Tobias Gysi (Leitung), Anton J. Erni, Franziska Ming, Susanne Oberli, Olivier Paky, Ester Unterfinger

Korrektorat: Heinz Stocker Online: Reto Meisser Sekretariat: Jana Correnti (Leitung), Imelda Catovic, Sylvia Steiner (Honorarwesen) Geschäftsbereich Verlag: Bernt Maulaz (Leitung), Simone Saner verlag@migrosmagazin.ch Telefon: 044 447 37 70 Fax: 044 447 37 34 Marketing: Jrene Shirazi (Leitung) Anzeigen: Reto Feurer (Leitung), Nicole Costa, Verena De Franco, Silvia Frick, Alexandra Gatto, Yves Golaz, Adrian Holzer, Janina Krampera, Janine Meyer, Marcellina Moella, Hans Reusser,

Patrick Rohner, Eliane Rosenast, Kurt Schmid, Sonia Siciliano, Jasmine Steinmann, Marc Suter, Nicole Thalmann anzeigen@migrosmagazin.ch Telefon: 044 447 37 50 Fax: 044 447 37 47 Abonnemente: Sonja Frick (Leitung) abo@migrosmagazin.ch Telefon: 044 447 36 00 Fax: 044 447 36 24 Herausgeber: Migros-Genossenschafts-Bund Druck: DZ Espace Media, Bern DZO Druck Oetwil a.S. AG Tamedia AG, Zürich

Anzeige

Entdecken Sie die Ostsee mit Cruisetour und 20.06.09 bis 25.06.09

Silver Cloud *****+ BRT 16’927, Länge 156m, Breite 21,4m, 6 Passagierdecks, 148 Aussensuiten für maximal 315 Gäste.

Pauschalpreise pro Person in CHF: Vista Suite 2’790.Veranda Suite 3’350.Veranda Suite (Midship) 3’485.Vista Suite zur Alleinbenützung 4’660.-

KREUZFAHRTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE

“All inclusive” Erlebnis Kreuzfahrten auf höchstem Niveau: Alle à la carte Mahlzeiten, alle Getränke, Trinkgelder, alle Bordveranstaltungen und Hafentaxen sind inbegriffen. Nicht inbegriffen: Landausflüge, An- und Abreisepaket: Flug Schweiz-Stockholm retour, Transfers Flughafen-Hafen retour für CHF 790.- p.P.

Ihr Reiseprogramm: 1. Tag: Stockholm 2. Tag: Tallinn 3.-4. Tag: St. Petersburg 5. Tag: Auf See 6. Tag: Mehr als 50% tiefer als Katalogpreis: Cruisetour offeriert Stockholm einmalig reduzierte Preise für diese Schnupper-Kreuzfahrt!

General Wille-Str. 10, 8002 Zürich

Buchen Sie JETZT: 044-289 81 81


Die Schweizer Zeitungen und Zeitschriften sind dort, wo es passiert. Und bringen Ihnen das Was, Wie und Warum näher. Kompetent aufbereitet von Redaktionen, denen Sie vertrauen können. Blättern Sie in Ihrer Lieblingslektüre, überfliegen oder studieren Sie sie, wann und wo Sie wollen, mit Interesse und Lust. Am besten jetzt gleich Abo bestellen und vielleicht Preise im Gesamtwert von CHF 125’000.– gewinnen: www.presseabo.ch

Foto: CORBIS/Specter

Wir sind immer nah dran am Geschehen, damit Sie’s beim Lesen auch sind.


spinas|gemperle Foto: Getty/Pier, Shutterstock (Fotomontage)

Die Perle des Tyrrhenischen Meeres

Heimatinsel des Pythagoras

Elba

Samos

Auf Napoleons Spuren ■ Kontrastreiches Inselparadies ■ Familiäres Hotel direkt am Meer gelegen

1. Tag: Fahrt nach Piombino im Nachtzug. 2. Tag: Fährüberfahrt nach Elba. Am Nachmittag unternehmen wir eine kurze Besichtigungstour in der näheren Umgebung. 3. Tag: Wanderung Capoliveri. Abwechslungsreichen Rundwanderung auf einer Halbinsel mit wunderbarem Überblick über die buchtenreiche Insel. 4. Tag: San Piero in Campo. Heute eröffnet sich uns ein weiter Blick auf Marina di Campo sowie die Nachbarinseln. 5. Tag: Rio nell’Elba. Vom Hotel aus wandern wir über einen aussichtsreichen Grat zu einem idyllisch gelegenen Bergdorf. Typisches Mittagessen. 6. Tag: Capo d’Arco. Eindrückliche Küstenwanderung. Am Nachmittag lockt ein reizvoller Hafenort. 7. Tag: Napoleon – Mittelelba. Heute wandern wir auf einem Teilstück des elbanischen Weitwanderweges. Am Nachmittag besichtigen wir den Hauptort Portoferraio. 8. Tag: Tag zur freien Verfügung. Gelegenheit, den heutigen Tag ganz individuell zu gestalten oder an einer geführten Wanderung teilzunehmen. 9. Tag: Rückfahrt in die Schweiz.

Programmänderungen vorbehalten!

1575.–

9 Tage Fr. gemäss Programm Daten und Preise Fr. Teilnehmerzahl min. 12 Pers./max. 25 Pers. Freitag – Samstag 01.05.–09.05.09 11.09.–19.09.09 1575.– 15.05.–23.05.09 18.09.–26.09.09 1575.– 29.05.–06.06.09 02.10.–10.10.09 1575.– Unsere Leistungen Bahnfahrt 1. Klasse (Basis Halbtax-Abonnement) ab Ihrem Wohnort Übernachtung im Schlafwagen Unterkunft im Mittelklasshotel Mare in Magazzini, Basis Doppelzimmer Halbpension, zusätzlich 2 Mahlzeiten Alle aufgeführten Wanderungen, Ausflüge, Eintritte und Besichtigungen Bedienungsgelder (ohne fak. Trinkgelder) IMBACH-Reiseleitung und Wanderführung Nicht inbegriffen Fr. Zuschlag ohne Halbtax-Abonnement 70.– Einzelzimmerzuschlag 140.– Kombinierte Annullations- und Extrarückreiseversicherung 62.– Wander-Informationen Wanderungen leicht bis mittel. Ihr Ferienhotel Das familiäre Hotel Mare (off. Kategorie 3 Sterne), dessen Zimmer alle über einen Balkon verfügen, liegt direkt am Meer. !

!

!

!

!

!

!

!

!

Typisch griechische Dörfer Antike Kulturdenkmäler ■ Vielfältige Landschaft ■

1. Tag: Hinflug Zürich – Samos. 2. Tag: Platanos – Ydourssa – Kondakaika. Die Wanderung durch abwechslungsreich Wälder, Täler, Felder und Siedlungen. 3. Tag: Am Fusse des Berges Kerkis. Auf steinigen Pfaden erreichen wir das Bergdorf Kosmadei und steigen noch höher in die bergige Kerkis-Landschaft. 4. Tag: Ein wenig Kultur. Heute besuchen wir den Efpalinio-Tunnel und das Hera-Heiligtum. Die Mittagspause verbringen wir am Sandstrand. 5. Tag: Umgebung von Karlovassi. Die Wanderung führt uns ins Dorf Tzourlei mit einem verlassenen Waschhaus. Abstieg zum Strand von Potami. 6. Tag: Stavrinides – Manolates – Vourliotes – Kokkari. Wir wandern vom fast verlassenen Dorf Stavrinides zum steil angelegten Bergdorf Manolates. In einer guten Taverne geniessen wir die Spezialitäten von Samos. 7. Tag: Drakai. Von Drakai, dem westlichsten Dorf der Insel, wandern wir zurück bis zum Hotel. 8. Tag: Rückflug Samos – Zürich. Programmänderungen vorbehalten!

1750.–

8 Tage Fr. gemäss Programm Daten und Preise Fr. Teilnehmerzahl min. 12 Pers./max. 25 Pers. Montag – Montag 11.05.–18.05.09 1750.– 18.05.–25.05.09 1750.– 28.09.–05.10.09 1750.– 05.10.–12.10.09 1750.– Unsere Leistungen Charterflüge gemäss Programm Flughafentaxen Begleitbus für Ausflüge und Transfers Unterkunft im Mittelklasshotel Samaina Inn in Karlovassi, Basis Doppelzimmer Halbpension, zusätzlich 3 Mahlzeiten Alle aufgeführten Wanderungen, Ausflüge, Eintritte und Besichtigungen Bedienungsgelder (ohne fak. Trinkgelder) IMBACH-Reiseleitung und Wanderführung Nicht inbegriffen Fr. Einzelzimmerzuschlag 160.– Kombinierte Annullations- und Extrarückreiseversicherung 62.– Wander-Informationen Wanderungen mittel. Ihr Ferienhotel Wir wohnen in Karlovassi direkt am Meer im Hotel Samaina Inn (off. Kategorie 4 Sterne). ■ ■ ■

! ■

! !

Jetzt buchen:

Tel. 041 418 00 00 · www.imbach.ch

Imbach Reisen AG · Zürichstrasse 11 · CH-6000 Luzern 6 · info@imbach.ch

Für beide Seiten das Beste.

Helfen Sie mit, die Plünderung unserer Meere zu stoppen. Welche Fischprodukte empfehlenswert sind, erfahren Sie in unserem Einkaufsratgeber oder im Internet. wwf.ch/fisch


92

M-CUMULUS

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

INFOLINE 0848 85 0848 Für Anrufe aus der Schweiz Mo.–Fr. 8–17 Uhr (8 Rp./Min.) 17–19 Uhr (4 Rp./Min.) Sa. 8–16 Uhr (4 Rp./Min.) Für Anrufe von ausserhalb der Schweiz +41 44 444 88 44, Mo.–Fr. 8–19 Uhr, Sa. 8–16 Uhr Fax 044 272 44 48 (für Adressänderung) E-Mail/Internet M-CUMULUS@Migros.ch www.M-CUMULUS.ch

deine karte. dein ticket. www.ticketportal.com

BEST OF DUO FISCHBACH

Ein bunter Reigen, ein Abend voller Verwicklungen und bodenloser Komik. Das Zelt, diverse Daten und Orte.

SOPHIE HUNGER

Jetzt gibt es nochmals die Gelegenheit, die Entdeckung des letzten Jahres zu erleben. 20.2., Volkshaus Basel.

THE NOTWIST

Die international erfolgreichen Indie- und Elektrorocker aus Deutschland sind am 16.4. im Volkshaus Basel.

EWIGI LIEBI

Das Schweizer Erfolgsmusical schlägt alle Rekorde und wird nochmals verlängert. Diverse Daten bis 28.6., Maag MusicHall, Zürich.

Mehr Infos und weitere CUMULUSSpezials auf: www.ticketportal.com

Service: Unsere Partnerin Mobility

CarSharing schont Umwelt und Geldbeutel Sichern Sie sich noch heute ein Mobility-Testabo für 40 Franken (statt 70 Franken) und lassen Sie sich pro Mobility-Fahrtenumsatzfranken einen Punkt auf Ihrem CUMULUS-Konto gutschreiben. Mit CarSharing sparen Sie beispielsweise 4250 Franken im Jahr, wenn Sie eine jährliche Fahrleistung von 15 000 Kilometer mit dem Privatauto durch eine 50:50-Kombination von Öffentlichem Verkehr und Mobility-Autos ersetzen. Denn mit Mobility müssen Sie weder Parkplatzmiete noch Benzin bezahlen, ebenso ersparen sie sich sämtliche administrativen Aufwendungen. Auch der ökologische Nutzen ist zukunftsweisend. Die Kombination von Öffentlichem Verkehr und CarSharing nutzt die Ressourcen effizient, spart rund 50 Prozent Energie und schont Umwelt und Infrastruktur. Der Vergleich in der unten stehenden Tabelle zwischen einem privaten Kleinwagen, CarSharing (Fr. –.79 pro km), und Öffentlichem Verkehr (Fr. –.15 pro km) schafft Überblick. Die fettgedruckten Zahlen zeigen klar, dass Mobility sich lohnt. Mobility macht sich aber nicht nur für Sie, sondern auch für den Klimaschutz stark. So belastet ein Mobility-Auto mit einem Benzinverbrauch von durchschnittlich 6,37 Litern auf 100 Kilometer die

Jährliche Fahr- 100% leistungen in km Privatauto

Umwelt weniger als ein Schweizer Neuwagen mit 7,72 Litern – mit dieser Benzineinsparung könnte man 200 Mal die Erde umrunden. Mobility-Kunden können zudem für einen kleinen Aufpreis von zwei Rappen pro gefahrenen Kilometer freiwillig klimaneutral fahren. Diese CO2-Kompensation wird vollum-

100% CarSharing

50% CS 50% ÖV

fänglich an die Umweltorganisation Myclimate (www.myclimate. org) weitergeleitet. Diese realisiert mit dem Geld innovative Lösungen im Klima- und Umweltschutz. Mobility CarSharing – eine rundum sinnvolle Idee mit zukunftsweisenden Visionen – seien auch Sie Teil davon. Informieren Sie sich auf www.mobility.ch.

25% CS 75% ÖV

100% ÖV

5000 km

8340.–

3950.–

2350.–

1550.–

750.–

7500 km

9080.–

5925.–

3525.–

2325.–

1125.–

10 000 km

9820.–

7900.–

4700.–

3100.–

1500.–

15 000 km

11 300.–

11 850.–

7050.–

4650.–

2250.–

20 000 km

12 770.–

15 800.–

9400.–

6200.–

3000.–

CS CarSharing, ÖV Öffentlicher Verkehr. Quellen: Mobility Genossenschaft (2008), TCS Touring Club Schweiz (2008) und LITRA (2006)


ANGEBOTE

93

Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

TICKETPORTAL

CUMULUS-VORTEIL

20%

Exklusiv für CUMULUSTeilnehmer: 20% Rabatt auf Rolf Schmid mit «…na und?» in Das Zelt.

Rolf Schmid Im neusten Programm «… na und?» liefert der Bündner Kabarettist einen Mix aus Situationskomik, Slapstick und Wortwitz, gewürzt mit Gedichten, Monologen, Gesprächen und Gedanken. Dabei liegen Geistesblitz und Kalauer oft nur einen Atemzug auseinander.

R a b a t t

Angebot gültig für: Ausgewählte Vorstellungen in Das Zelt: 20.2. Solothurn, 20.3. Wettingen, 11.4. Zürich, 8.5. Aarau, 29.05. Basel. Angebot buchbar unter: www.ticketportal.com, der Call-Center-Nummer 0900 101 102 (Fr. 0.99/Min.) sowie an allen Vorverkaufsstellen bei Angabe Ihrer CUMULUS-Kartennummer. Angebot gültig, solange der Vorrat reicht. Nicht mit anderen Vergünstigungen kumulierbar. Zzgl. Vorverkaufsgebühren.

TEST-ABO: 4 MONATE MOBILITY

Buchen Sie Ihre Ferien in Lindos auf der Insel Rhodos. Das komfortable, ruhige Hotel Lindos Bay Mareblue ist an einem wunderschönen Strand gelegen und verfügt über einen grossen Wellnessbereich. 1 Woche im Hotel Lindos Bay Mareblue****1/2, Abflüge im Mai (9.5.–28.5.09): Fr. 795.– pro Person inkl. Halbpension (Hotel nur für Erwachsene).

MOBILITYTEST-ABO M-CUMULUS offeriert Ihnen ein tolles Test-Abo: vier Monate Mobility für nur Fr. 40.− statt für Fr. 70.− Grundgebühr. Sie finden über 2200 Fahrzeuge an 1100 Standorten – und dies 24 Stunden am Tag. ®

Bestellen Sie Ihr Test-Abo: mit Angabe Ihrer CUMULUSNummer* im 24-h-Dienstleistungscenter 0848 824 812** oder unter www.mobility.ch

Immer im Preis inbegriffen: • Buchungsgebühren • Flug hin und zurück in Economy-Class • 20 kg Freigepäck • Sämtliche Flughafen- und Sicherheitstaxen • Bustransfer vom Flughafen zum Hotel und zurück • Betreuung am Flughafen und Ferienort durch Ihre Reiseleitung

Schnell anmelden und profitieren Die ersten 20 Schnellentschlossenen erhalten das Mobility-Testabo kostenlos.

RHODOS | GRIECHENLAND

(Achtung: Eine Berücksichtigung für die kostenlosen Mobility-Testabos der ersten 20 Schnellentschlossenen ist nur möglich bei einer Bestellung mit Rabattcoupon.)

HALBPENSION

795.– Nur für Erwachsene!

* Der Datenschutz ist gewährleistet, da Mobility keine persönlichen Daten übermittelt, sondern nur die gesammelten Punkte und die Kartennummer. ** Normaler Gesprächstarif.

✂ WERT CHF

30.–

RABATT

Senden Sie mir die Unterlagen auf:

Französisch

Rabattcoupon einsenden an: Mobility, Postfach, 6000 Luzern 7. Schneller gehts mit der Anmeldung unter www.mobility.ch.

Test-Abo «4 Monate Mobility» Ihre CUMULUS-Nr. 2 0 9 9 Name Vorname Adresse PLZ, Ort Geburtsdatum

Code 425/C 003

Abschluss: 1 Test-Abo, Fr. 70.– Gültig: vom 16.2.2008 bis 20.3.2009

Deutsch

EINE WOCHE LINDOS

Buchungen über www.migros-ferien.ch oder Gratistelefon 0800 88 88 15. Für jeden Buchungsfranken werden Ihnen 5-fache CUMULUS-Punkte gutgeschrieben. Aktion gültig für Buchungen vom 16.2. bis 2.3.09 für sämtliche Abreisedaten im Sommer 2009.

IMMER IM PREIS INBEGRIFFEN:

An wunderschöner, ruhiger Strandlage gelegenes gutes, komfortables Hotel mit grossem Wellnessbereich, ausschliesslich für Erwachsene ab 18 Jahren!

Hotel Lindos Bay Mareblue bbbbc LAGE

Direkt am langen, breiten Kies-/Sandstrand. Ruhige Lage. Der nächste Ort Lindos mit seiner berühmten Akropolis und diversen Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten ist ca. 4,5 km entfernt, nach Rhodos-Stadt ca. 45 km.

IHR HOTEL

192 Zimmer. Kürzlich renoviertes Hotel mit 6-stöckigem Gebäude. Empfangshalle mit Réception, Lifts, Hauptrestaurant, zwei A-la-carte-Restaurants, Bar mit Aussenterrasse, Minimarkt, schönes Spa. In der kleinen Gartenanlage das Schwimmbad, umgeben von Sonnenterrassen und die Pool-/ Snackbar. Liegestühle und Sonnenschirme am Pool und am Strand kostenlos.

Mit Halbpension. Reichhaltige Buffets für Frühstück und Abendessen. Mehrere Bars. 2 A-la-carte-Restaurants («Sea Breeze» für Mittag- und Abendessen, «Almyra» für Abendessen), Pool-/Snackbar, Beachbar.

HINWEISE

Modern und stilvoll eingerichtete Zimmer, alle mit Bad/Dusche, WC, Fön, Telefon, Sat.-TV, Mini-Kühlschrank, Klimaanlage, Mietsafe, Internetzugang (Gebühr) und Balkon oder Terrasse. Inklusive: Tennis (Hartplatz, Flutlicht gegen Gebühr), Tischtennis, Beach-Volleyball, Basketball, Fitness-Raum. Gegen Gebühr: Billard, sehr schönes Wellness-Center mit Hallenbad, Sauna, Solarium, Dampfbad, Whirlpools. In der Hochsaison div. Wassersportarten am Strand (Fremdanbieter). Ihre Flugdaten nach Rhodos 2009 TRANSFER Zürich Basel

Air Berlin Air Berlin

Preise in Fr. pro Pers. Doppelzimmer

Belegung 2 Erwachsene

UNTERHALTUNG

Tägliches, abwechslungsreiches UnterhaltungsProgramm, tagsüber mit Sport und Spiel, am Abend mit Shows, Folklore, Livemusik, Grill-Partys usw.

ESSEN & TRINKEN

ZIMMER

SPORT & WELLNESS

LINDOS, RHODOS

Bustransfer vom Flughafen zum Hotel und zurück inbegriffen. Rund 60 km/60 Minuten zum Flughafen Rhodos.

✓ Gratis-Buchungshotline unter Telefon 0800 88 88 15 ✓ Buchungsgebühren ✓ Flug hin und zurück in Economy-Class mit bewährten Fluggesellschaften ✓ 20 kg Freigepäck ✓ Flughafen- und Sicherheitstaxen in der Schweiz sowie im Ferienland: Fr. 78.– ✓ Bustransfer vom Flughafen zum Hotel und zurück ✓ Betreuung am Flughafen und am Ferienort durch Ihre Reiseleitung

Das Hotel Lindos Bay Mareblue ist ausschliesslich für Erwachsene ab 18 Jahren reserviert. Visa- und Mastercard-Kreditkarten werden akzeptiert.

OFFIZIELLE HOTELKATEGORIE 4-Sterne

UNSERE HOTELBEWERTUNG ddddd Sport Unterhaltung d d d d d

www.lindosbay.gr

Flugtag Samstag Donnerstag

Mai 9 16 23 30 14 21 28

Mahlzeiten HALBPENSION

1 Woche 795.–

Juni 6 13 20 27 4 11 18 25 2 Wochen 1187.–

2

1 Woche 895.–

Juli 4 11 18 25 9 16 23 30 2 Wochen 1441.–

1

1 Woche 1145.–

August 8 15 22 29 6 13 20 27 2 Wochen 1810.–

September 5 12 19 26 3 10 17 24 1 Woche 1395.–

2 Wochen 2270.–

Oktober 3 10 1 8 15 Zuschlag pro Woche Meersicht Fr. 70.–

Sitzplatzreservation Fr. 40.–, Zuschlag Relax-Class mit Air Berlin ab Zürich Fr. 145.– pro Weg

Jetzt buchen und punkten!

13


94 | Migros-Magazin 8, 16. Februar 2009

Die Schlossherrin

Über 1000 Priorhäuser beherbergten im Mittelalter die Adligen auf ihren Pilgerreisen. Dank Katharina von Arx blieb in Romainmôtier das wohl letzte erhalten.

Sie suchten ein Haus und kauften ein Schloss «Da, das Schloss ist zu haben», meint der Kirchenwart mit einem spöttischen Unterton und zeigt auf ein altes Gemäuer im Klosterhof. Vorsichtig schleichen sie durch das baufällige Haus und sind sofort begeistert – von der wuchtigen Säule im Erdgeschoss, von den riesigen Räumen, den hohen Steinkaminen. Hier wollen sie bleiben. Romantisch ist es, mit einem verwunschenen Garten und einem Hausteil, der sich über das Flüsschen Nozon schwingt. Dass das Ehepaar einen Winter später mitten im eiskalten Bachbett stehen und verzweifelt versuchen würde, mit Feuer das beinhart gefrorene Wasser in den brandneuen, darüberliegenden Badezimmerrohren zu schmelzen, das ahnt es nicht. Den Kaufpreis von 48 000 Franken leihen sich die beiden teilweise bei Freunden, und

Bild Dirk Lässig

A

us dem anfänglichen Flirt wurde eine lebenslange Leidenschaft: Das wuchtige, steinerne Priorhaus in Romainmôtier VD, das früher zur Abtei gehörte, wird Katharina von Arx (81) nie mehr loslassen. Dabei wollte sie damals nur einen kleinen Ausflug machen. 1959 war es, als Katharina von Arx mit ihrem Mann Frédéric Drilhon über Land fährt und am verschneiten Jurafuss das romantische, von der Zeit vergessene Dorf Romainmôtier entdeckt. Das junge Schriftstellerpaar besichtigt die Abtei aus dem 11. Jahrhundert und erkundigt sich beim Kirchenwart nach einem freien Haus. Die beiden werden demnächst Eltern und wollen ihrem Kind ein behagliches Daheim bieten.

Der hohe Steinkamin wärmte schon Kaiser Maximilians Tochter Margaretha, die im Priorhaus Philibert von Savoyen heiratete.

Frédéric Drilhon veranschlagt die Renovationskosten auf 5000 Franken. Sie schlagen die Gipsdecke runter, weisseln dunkle Wände, putzen und schruppen und bauen in den Hausteil über dem Flüsschen besagtes Badezimmer. Die Arbeiten nehmen kein Ende, die Mittel werden knapp. Ihr Vermögen beträgt inzwischen noch 15 Franken, die Sanitärrechnung 76 Franken – nur ein Problem unter vielen. Eigentlich müssten sie wie am Fliessband schreiben, um genug zu verdienen. Das grosse Haus verschlingt Geld, Energie und Zeit. Doch es erwacht aus seinem Dornröschenschlaf: Die Hausbesitzer entdecken Spuren aus dem Mittelalter, rätseln nächtelang über die Geschichte des Hauses. Beim Putzen des Dachstocks stösst Katharina von Arx auf bunte Fresken von Moses und dessen Volk – nun wird es ihr unheimlich, sie schaltet die Denkmalpflege

ein. Das Geheimnis beginnt sich zu lüften, als die Behörde entdeckt, was für ein Juwel vor ihnen liegt.

Eines der letzten erhaltenen Priorhäuser Das Priorhaus stammt aus der Zeit um 1280, als die Abtei an einer Hauptverkehrsachse lag. In den Sälen erholten sich die Adligen von ihrer Pilgerreise, und 1501 wurde hier sogar die Hochzeit von Margaretha, der Tochter Kaiser Maximilians von Österreich, mit Philibert von Savoyen gefeiert. Im Mittelalter gab es europaweit rund 1000 solcher Nobelherbergen. Das Haus von Romainmôtier ist wohl das Letzte, das noch steht, und soll möglichst originalgetreu erhalten bleiben. Der Weg dahin ist steinig, die Denkmalpflege unerbittlich. Um die Grandezza der alten Säle zu erhalten, muss Katharina von Arx ihre liebevoll renovierte Woh-

nung abbrechen, ebenso das Badezimmer, das sie in wochenlanger Fronarbeit eigenhändig geplättelt hat. Die Säle sollen wieder offen über die gesamte Breite des Hauses gehen. Katharina von Arx nimmt es auf sich, sie liebt das Haus. Der Dank? Ein neuer Kostenvoranschlag von der Denkmalpflege über die Kleinigkeit von 219 000 Franken. Die jungen Besitzer rechnen aus, dass sie 400 Jahre lang schreiben müssten, um diese Summe aufzubringen. Ihre Tochter gibt Katharina von Arx tagsüber zu einer Nachbarin. Zu gefährlich ist das Haus mit den Schuttkegeln, frei gelegten Balken, Löchern im Boden. Staub legt sich auf Papier, Betten und Lebensmittel. Um die Kosten zu senken, karrt sie selber tonnenweise Schutt aus dem Haus, schabt im Winter alte Tapeten von den Wänden, bis sie Frostbeulen an den Händen hat. Ihr Mann verdient derweil in Paris und London das nötige Kleingeld. Die Denkmalpflege hilft finanziell, wo sie kann, ein netter Bankier ebenso. Handwerker gehen ein und aus, die Fassade wird renoviert, alte Steinplatten transferiert – es hört nicht auf. Und es kostet. 1967 gründet sie mit dem Schweizerischen Arbeitgeberverband eine Stiftung, welche die Renovation mitträgt. Und heute? Das alte Priorhaus ist öffentlich zugänglich und für Anlässe zu mieten. «Die Mühe hat sich gelohnt, das Haus lebt», meint Katharina von Arx zufrieden, «ich freue mich über jedes Fest, das in den Hallen gefeiert wird.» Ruth Gassmann Bericht über das Renovationsabenteuer: Katharina von Arx, «Mein Luftschloss auf Erden», Edition Erpf www.eventsetsaveurs.ch


TRAUMHAUS | 95

Bild Thierry Parrel

mein ganzer stolz

Ein Leben für ein Denkmal: Katharina von Arx vor ihrem mit viel Herzblut renovierten Priorhaus. «Die Mühe hat sich gelohnt, das Haus lebt.»


MGB www.migros.ch

Alles, was Nonna zum Kochen braucht.

Salatbesteck Akazien-/ Birkenholz 33 cm Essig-/Oelflasche Glas

14.90

8.90

Monini Olio Extra Vergine * 1 Liter

11.35

statt 14.20

Salatschale Akazienholz 23,5 cm

19.90

Garofalo Penne Rigate 500 g

2.60

Agnesi Pesto alla Genovese *

3.10

statt 3.90

Caruso Imperiale Bohnen ** 500 g, Trio

12.60

statt 18.90 oder Caruso Espresso Bohnen ** 500 g, Trio

12.20

statt 18.30

Nudel-Maschine verchromt

29.90

* Aktion gültig vom 17. 02. – 23. 02. 2009 ** Nur solange Vorrat

Migros Magazin 8 2009 d AA  

Krankenkasse für Bello Damit der Besuch beim Tierarzt nicht in den Ruin führt. &gt; 86 Vom Rap zum Jutz: Junge Schweizer wie To m, Benno und...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you