Page 1

Ausgabe Z端rich, AZA 8021 Z端rich

SAMMELN, SPIELEN, ENTDECKEN.

www.dominomania.ch


36 DOMINOSTEINE ZUM SAMMELN UND SPIELEN.

Wer jetzt die 36 Lilibiggs Dominosteine sammelt, entdeckt mit Tobi, Nina und Hugo die Schweiz. Auf der Vorderseite gibt es unsere 26 Kantone und 10 Sehenswürdigkeiten zu sehen. Und auf der Rückseite wartet jede Menge Spielspass mit den Lilibiggs in Schweiz-Motiven. Vom 22. September bis zum 2. November 2009 bekommt jeder Kunde pro Fr. 20.– Einkauf in allen Migros-Filialen, Do it + Garden Migros, melectronics, Micasa, SportXX inkl. Outdoor, Migros-Restaurant und pro Lilibiggs Kindermenü sowie auf LeShop.ch einen Dominostein geschenkt. Maximal 10 Dominosteine pro Einkauf und nur solange Vorrat.


GEMEINSAM GEGEN BRUSTKREBS 14

Warum für Moderatorin Lolita Morena und ihre Mutter Prävention wichtig ist.

Ausgabe Zürich, AZA 8021 Zürich

www.migrosmagazin.ch, vormals WIR BRÜCKENBAUER

Nr. 39, 21. September 2009

Bilder Vera Hartmann, Renate Wernli

«LA BOHÈME» EINMAL ANDERS 32

SCHWEIZ MOBIL 50

Ausflugtipps für Inlineskater.

Arien in der Waschküche Opernsängerin Maya Boog singt Puccini in einem Berner Wohnblock und im Einkaufszentrum Westside.

WELTTIERTAG 71

Die Migros engagiert sich und Sie profitieren. Adressänderungen am Postschalter melden oder dem regionalen Kundenforum: Tel. 044 - 278 53 23 / mitgliederdienst@gmz.migros.ch


r Leser Liebe Leserin, liebe der kraft bekannt. Eine ns tio va no In re ih r Kunden Die Migros ist fü der Kundinnen und t ns ie D im n te rta nen hat die vielen Pionie ufachmärkte. Mit ih Ba r de ng hu te ts ist die En geschrieben. Migros Geschichte tlieb igros-Gründer Got M it se r, he es das erste 50 Jahre ist ischer Weitsicht er m eh rn te un it m t hat. Von Duttweiler r Schweiz gegründe de in er nt Ce lfse en Do-it-your t er mit dieser kühn ha t, er iri sp in A US t und einer Reise in die hweiz revolutionier Sc r de in n ke er w geistert. Idee das Heim und -handwerker be n ne rin ke er dw an die Freizeith den Migrossere Do it + Gar un e Si n de fin en ganzen Inzwisch andorten in der St g zi eb si t gu geniesst Fachmärkte an ngst etabliert und lä ch si t ha ke ar M auch Sie Schweiz. Die Sicherlich haben t. ei th nn ka Be e st te heute höch eug oder eine gu kz er W re de an er n bei schon das eine od n Heim und Garte vo g un er ön ch rs Idee für die Ve ros gefunden. Do it + Garden Mig e ich Ihnen für Ihre Treue dank r, se Le r be lie , rin !» Liebe Lese iern, Sie profitieren fe ir «W to ot M m r Sie herzlich. Unter de urtstagskuchens fü eb G s re se un k üc finden in haben wir ein St sten vier Wochen ch nä r de nd re äh en unsere reserviert. W Migros-Fachmärkt n de ar G + it und allen Do hlreiche Aktionen za – t at st n te ei n auf Jubiläumsfeierlichk llen Preisen warte to it m b er ew tb et rbei, wir ein attraktiver W serer Baumärkte vo un m ne ei in e Si n Sie. Schaue n Besuch. freuen uns auf Ihre Herbert Bolliger igroseraldirektion des M Präsident der Gen undes (MGB) Genossenschafts-B


vorher

389.–

jetzt

194.50

6307.195 vorher

inkl. vRG*

499.–

DO IT + GARDEN MIGROS Elektro-Leisehäcksler EG 2500 Profi Line 2500 W, Schneidekapazität bis max. 40 mm. Grossdimensionierte Trichteröffnung. Inkl. Fangbox (60 l) zum Sammeln und Transportieren, 28,6 kg.

jetzt

6166.313

249.50 inkl. vRG*

KÄRCHER Hochdruckreiniger K 3.80 MD Celebration ch, 1700 W, 20– max. 120 bar Druck, 420 l/h max. Fördermenge, 7,5 m HD-Schlau VPS-Strahlrohr, Dreckfräser, rotierende Waschbürste, Wasserfilter.

6160.197 vorher

199.–

jetzt

99.50 inkl. vRG*

DREMEL 400-4/80 140 W, konstante Elektronik sorgt für Kraftnachschub bei Belastung, LCD-Display mit elektronischer Drehzahlanzeige, Geschwindigkeitsregler von 5000–33000 U/min.

6214.265

vorher

Gegenwert der Gewinnsumme: Fr. 10 000.–

235.–

*vRG: vorgezogene Recycling-Gebühr

www.doit-garden-migros.ch

jetzt

150.–

RÖMER Kid Robbie Für Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren mit einem Körpergewicht zwischen 15 und 36 kg. Optimaler Seitenaufprallschutz, Kopfstütze 11-fach verstellbar.

Aktionen vom 22.9. bis 28.9.09. In haushaltsüblichen Mengen.


6 | Migros-Magazin 39, 21. September 2009

EDITORIAL Hans Schneeberger, Chefredaktor

Kampf dem Verdrängen Eigentlich wäre die Sachlage klar: Es gibt diverse Krebserkran-

M-Infoline: Tel. 0848 84 0848* oder Fax 0041 44 277 20 09 (Ausland). m-infoline@migros.ch; www.migros.ch M-CUMULUS: Tel. 0848 85 0848* oder +41 44 444 88 44 (Ausland). m-cumulus@migros.ch; www.m-cumulus.ch Redaktion Migros-Magazin: Postfach 1751, 8031 Zürich, Tel. 044 447 37 37, Fax 044 447 36 01 redaktion@migrosmagazin.ch; www.migrosmagazin.ch; * Normaltarif

kungen, bei denen die Früherkennung die Heilungschancen deutlich erhöhen würde. Bei Gebärmutterhalskrebs etwa ist eine Untersuchung alle drei Jahre absolut angezeigt. Bei Frauen über 50 wäre in Sachen Brustkrebs ein jährlicher Check beim Arzt wichtig, und auch bei Pigmentmalen auf der Haut ist eine ein- oder zweijährliche Untersuchung auf Hautkrebs sehr sinnvoll. Fakt ist aber, dass sich immer noch zu wenige Menschen um die Früherkennung kümmern.

Woran liegt das? Für Ursula Zybach, Leiterin Präventions-

programm der Krebsliga, sind es vor allem drei Gründe, die viele von dieser Form der Prävention abhalten: Erstens seien einige Massnahmen gar nicht sinnvoll. Ob Prostatakrebs-Früherkennung richtig ist, sei auch heute noch nicht wissenschaftlich bewiesen. Dann seien gewisse Präventionsformen eher unangenehm. Darmkrebsabklärung mit vorgängiger Darmentleerung und allenfalls eintägigem Arbeitsausfall ist ein harter Eingriff. Und zu schlechter Letzt werden je nach Kanton und Krebstypus gewisse Leistungen von den Krankenkassen nicht übernommen.

Dem Neid auf der Spur 24

Rolf Haubl ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der Neidforschung. Ein Gespräch über die Unfähigkeit, zufrieden zu sein.

verdrängen, was Angst macht, oder bewusstes Ignorieren, weil man «eh nichts machen kann», etwa. Auf den Seiten 12 bis 19 möchten wir Sie, liebe Leserin, lieber Leser, dazu ermuntern, nicht zu verdrängen. Brustkrebs kann bekämpft werden. Noch immer erkranken jährlich rund 5000 Frauen an dieser Krebsform, und dies oft weil sie der Früherkennung zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt haben. Es wäre schön, wenn die Zahl dank unserer Anstrengungen und Ihrer Einsicht im nächsten Jahr tiefer ausfallen würde.

hans.schneeberger@migrosmagazin.ch

Bilder Gaby Gerster/LAIF, Mara Truog, Daniel Winkler

Psychologische Faktoren spielen selbstverständlich auch mit:

Gemeinsam zum Titel? 116 Ruedi von Niederhäusern und sein Border Collie Flack wollen diese Woche Europameister im Schafe hüten werden.

Anzeige

SIE HABEN EINE FIXE IDEE. WIR DEN FIXEN PREIS DAZU.

: Gratis-Info

080 0 80 0 897

CADRA CHF 347’400.–, schlüsselfertig, inkl. Keller

Jetzt informieren: www.swisshaus.ch


DIESE WOCHE

|7

MENSCHEN

Den Brustkrebs besiegt

12

Die schockierende Diagnose traf sie aus heiterem Himmel: Brustkrebs! Anna Walser at. erzählt, wie sie ihn besiegt hat.

iga 14 Prominente helfen der Krebsliga

Eiskunstläuferin Sarah Meier, Ex-Miss Christa Rigozzi und andere Promis setzen sich für eine bessere Brustkrebs-Prävention ein.

INTERVIEW

Dem Neid auf der Spur

Der deutsche Psychologe Rolf Haubl über Geld, Gier, Geiz und Neid in unserer Gesellschaft.

24

NEUES AUS DER MIGROS

TV-Oper: Puccini im Wohnblock 32 Jubiläum: Do it + Garden feiert 39

Vor 50 Jahren öffnete die erste Filiale ihre Türen. Die HeimwerkerKette feiert mit tollen Aktionen.

Auszeichnung: Innovative Bauern 42

Die Käsereigenossenschaft Gantrischli erhielt den Migros-Preis «für innovative Berglandwirtschaft».

Mehr als ein Surfparadies 96 Matt Rodwell ist wegen der Wellen hier. Doch die Côte de l’ Atlantique hat mehr zu bieten.

DAS BESTE

Mit Skates durch die Schweiz Sauber mit M-Classic Bibeli den Garaus machen Preisgekröntes Waschmittel

50 56

BESSER LEBEN Japaner wissen es: Sex hält jung 95 Reisen: Die Côte de l’Atlantique 96 In Form: Positiv denken 104

Leute, die sich bei der Freizeitplanung nach der Wetterprognose richten, sind frustrierter.

Familie: Teure Geburtshäuser 106 Auto: Van-Kombi Peugeot 3008 110 Garten: Zweijährige Pflanzen 113

RUBRIKEN

68

Die Migros-Woche Leserbriefe Auf ein Wort Kolumne/Der Hausmann Bild der Woche Rätsel/Impressum

78

Die «Saisonküche» kocht mit Theaterproduzentin Catherine Bloch Jakobsmuscheln auf Broccolipüree.

Kleiner Muschel-Knigge

Bei der neuen Sammelaktion der Migros erhalten Kunden pro Einkauf von 20 Franken gratis einen Lilibiggs-Dominostein.

67

SAISONKÜCHE

Delikatesse Jakobsmuschel

Dominomania 45/73

82

«Saisonküche»-Köchin Andrea Pistorius verrät, worauf man im Umgang mit Muscheln achten muss.

IHRE REGION

Neues aus Ihrer Genossenschaft 87

Ruedi von Niederhäusern

21 22 30 115

116

Der Hirtenhündeler Ruedi von Niederhäusern erklärt dem MigrosMagazin seine Leidenschaft — den Wettkampf mit Hütehunden.

In Apotheken und Drogerien. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage. Vertrieb: Biomed AG, 8600 Dübendorf

1 x täglich Biotin

10

MEINE WELT

Anzeige

Haarausfall, kraftlose Haare und brüchige Nägel als Folge von Biotinmangel?

8


8 | Migros-Magazin 39, 21. September 2009

M-NEWS

Verkehrte Welt im neuen Migros-Spot: Eine Ente füttert eine Frau mit Brot.

Werbung zum Schmunzeln

Alte Batterien zurückbringen

Vom 21. September bis zum 11. Oktober finden die Schweizerischen Batteriesammelwochen statt. Sie sollen die Konsumenten sensibilisieren, verbrauchte Batterien umweltverträglich zu entsorgen. In jeder Migros-Filiale liegen Batteriesäcke, in die Kunden zu Hause ihre Batterien hineinlegen und sammeln können. Anschliessend können sie diese in die gut gekennzeichneten Sammelstellen zurückbringen — natürlich während des ganzen Jahres.

In Siegerlaune: Käser Kari Müller und Genossenschaftspräsident Kurt Scheider neben Martin Schläpfer, Chef Wirtschaftspolitik der Migros, Nationalrat Toni Brunner und Jurymitglied Jürg Maurer (v.l.).

Preis für clevere Bergbauern

Die Käsereigenossenschaft Gantrischli erhält den «Preis für innovative Berglandwirtschaft». Aussergewöhnlich wie der Name der diesjährigen Preisträger ist auch deren Projekt: Acht Bauernfamilien im freiburgischen Muscherenschlund betreiben neben ihren Höfen und einer Käserei acht kleine Bergrestaurants. Dort bieten sie ihren selbst gemachten Käse an. Ins Leben gerufen hat den Preis die Interessengemeinschaft (IG) Bergprodukte. Die IG ist auf Initiative der Migros gegründet worden. Präsident ist der Toggenburger Bauer und SVP-Präsident Toni Brunner. Lesen Sie mehr ab Seite 38.

DER GRÜNE DAUMEN

Herbstblüten

Vermissen Sie die Farbenpracht auf Balkon und Terrasse? Dann leeren Sie jetzt die Kistchen und Töpfe und pflanzen Sie Alpenveilchen, Eriken, Calluna und Herbstastern. Die meisten dieser Pflanzen vertragen leichten Frost und blühen fast bis zu Weihnachten. Verwenden Sie beim Pflanzen frische Erde. Einmal angewachsen sind Herbstpflanzen sehr ausdauernd, widerstandsfähig und pflegeleicht.

Bilder bab.ch/StockFood, Fabian Unternährer, iStockphoto

Eine idyllische Uferpromenade am Fluss: Eine Frau auf einer Bank bekommt Besuch von einer Ente, die ihr mit dem Schnabel ein Stücklein Brot in die Hand legt. Ein Mann springt samt Kleidern ins Wasser, um seinem Hund einen Stock zu bringen. Witzige Szenen aus dem neusten Migros-Werbespot, der ab sofort am Fernsehen läuft. Die Botschaft: Das Unternehmen mit dem orangen M teilt seine Gewinne mit den Kundinnen und Kunden. Wer in der Migros einkauft, bekommt etwas zurück.


MIGROS WOCHE

|9

Mehr fürs Geld

Papeterieartikel: In der Migros gibt es sie über 26 Prozent günstiger.

FRISCH IN DER MIGROS

Frutti di Mare

Wieso denn immer Crevettencocktails? Damit der delikate Geschmack von Crevetten gut zur Geltung kommt, sollte er nicht mit Mayonnaise oder deftigen Saucen überdeckt werden. Zu den rosa Eiweissbomben passen genauso gut leichte Dressings auf Joghurt-Basis, Beilagen wie Grapefruit, Avocado oder auch Chorizo, Gewürze wie Chili, Ingwer, Curry oder Vanille. Tipp: Beim Kauf von frischen Crevetten stets darauf achten, dass der Panzer glänzt und die Tiere nicht nach Ammoniak riechen.

Papeteriewaren: In der Migros mit Abstand am günstigsten.

E

in M besser» lautet der Slogan der Migros. Und auch einige M’s günstiger, lässt sich spätestens seit Erscheinen des aktuellen «K-Tipp» anfügen. In einem Preisvergleich von Papeteriewaren bei den Schweizer Grossverteilern bringt es das Konsumentenmagazin auf den einfachen Nenner: Die Migros ist mit Abstand am günstigsten. Der direkte Vergleich von 30 bei allen Grossverteilern erhältlichen Papeterieartikeln zeigt, dass Kundinnen und Kunden bei einem Einkauf in der Migros deutlich sparen. Der «K-Tipp» hat die Preise von Bleistiften, Radiergummis,

Kugelschreibern, Ordnern, Notizblöcken und weiteren Büroartikeln verglichen, und zwar immer die jeweils günstigsten Angebote. Unterschiedlich grosse Packungen wurden entsprechend umgerechnet. Während der Gesamtpreis aller vom «K-Tipp» geprüften Papeterieprodukte bei Coop über 110 Franken ausmacht, kosten die vergleichbaren Artikel bei der Migros knapp etwas mehr als 87 Franken. Das entspricht einem Preisvorteil von 23 Franken und 5 Rappen. Oder, wie es der «K-Tipp» in seiner aktuellen Ausgabe gleich selber formuliert: «Bei Coop zahlt der Kunde 26,4 Prozent mehr.»


10 | Migros-Magazin 39, 21. September 2009

«Es braucht keine Riesenstädte» MM 37: «Wir brauchen keine höhere Geburtenrate», Interview mit Ökonom Reiner Eichenberger.

Unerwähnt bleibt, dass sich eine MasseneinwanderungsÖkonomie nicht rechnet. Sie rechnet sich nur für Private – unter der Voraussetzung, dass die Folgekosten wie Infrastrukturausbau und Soziales wie seit den Sechzigerjahren üblich auf die Staatsschuld gebucht werden. Damals geriet unser Land in ein chronisches Defizit, das sich zuerst bei den Kantonen und Gemeinden zeigte und danach auch auf den Bund übergriff. Die Ausländerfrage löste sich von selbst, würden die Kosten der Zuwanderung den Gewinnen jener Unternehmen vollumfänglich belastet, die mit ausländischen Arbeitskräften Profit machen. Der Profit ist bekanntlich das, was übrig bleibt, wenn man alle Rechnungen bezahlt hat – wie etwa die Lohnrechnungen.

Adrian Oswald, 6003 Luzern

JA

Wie stellt sich Professor Eichenberger die Schweiz als Zehnmillionenstadt vor? Wir sind nicht in Hongkong oder Singapore. Der Bevölkerungszuwachs in der Schweiz macht mir Sorgen. Ich befürchte eine ausverkaufte Heimat für unsere Nachkommen.

Ruth Staubli, per Mail

Dieses Interview bringt mich zum Kochen! Ja, ja … es gibt wirklich viel zu viele Kinder, die uns, wenn sie erwachsen sind, kostbaren Wohnraum wegnehmen, schliesslich haben wir alle Anrecht auf mindestens zwei eigene grosse Zimmer! Wenn nicht sogar ein Haus! Bauarbeiter sollen selbst schuld sein, wenn sie sich körperlich ruinieren: Entweder bewegen sie sich falsch oder arbeiten halt bei der falschen Firma … Eines muss wirklich gesagt sein: Arbeiter machen eine grossartige Arbeit – belasten den Körper aber weit mehr, als dies die Schreibtischtäter in der Wissenschaft tun. Susanne Caradonna,

Nach Volkswissenschafter Eichenberger gibt es zu viele Kinder.

«Ich befürchte eine ausverkaufte Heimat für unsere Nachkommen.» Ruth Staubli, per Mail

8046 Zürich

Anzeige

«Damit unsere Sozialwerke auf einem sicheren Fundament stehen.» Pascale Bruderer Wyss Nationalrätin SP

I V sa n i e

ren

Komitee, c/o Postfach 6136, 3oo1 Bern, PC 3o-55o3-o

AHV sichern rn

www.rentensicherheit.ch

am 27. September 2oo9


LESERBRIEFE

| 11

Jobvermittler Migros-Magazin MM 20: «Liebe am laufenden Band», die Liebesgeschichte des ehemaligen Radquerfahrers Roland Schätti und seiner Frau Andrea.

Im MM 20 vom 11. Mail 2009 wurde die Liebesgeschichte von meinem Mann Roland und mir geschildert. Es hat uns enorm Spass gemacht, und das Echo war riesig – wir kamen uns vor wie Promis. Jetzt möchten wir Ihnen nicht vorenthalten, dass Roland dank dem Bericht eine Anfrage für einen Job als Geschäftsführer in einem Velogeschäft erhalten und angenommen hat. Der neue

Besitzer des Geschäfts hatte unsere Geschichte gelesen und sofort gewusst: «Das ist mein neuer Geschäftsführer!» Wie Sie sehen, haben Sie ganz schön viel ins Rollen gebracht, und dafür sind wir Ihnen unendlich dankbar! Merci für alles, und machen Sie weiter so! Ich freue mich jeden Montag auf das MM und die vielen interessanten Berichte und Impressionen.

Andrea Schätti, 8810 Horgen

MM 38: «Zügeln auf vier Pfoten», Artikel über den Umzug mit Haustieren.

MM 38: «Wenn Frauen kämpfen» Artikel über Frauen, die Initiativen lancieren.

Tiere verstehen nur Bahnhof

Die Männer werden kriminalisiert

Nicht nur der neue Ort kann Stress für unsere Vierbeiner bedeuten, sondern auch die ganze Packerei und Vorbereitung. Man sollte diese deshalb nicht unter Zeitzwang erledigen. Man kann die Packerei durch Ablenkung für das Tier auch etwas entspannen. Bei einem Hund kann man in einer Schachtel mit verknüllten Zeitungen «Guddelis» verstecken, damit er mit der Suche beschäftigt ist (geht übrigens auch bei einer Katze, die gern frisst). Die Tiere lernen so die Schachteln nicht als Bedrohung wahrzunehmen. Man kann einem Tier den bevorstehenden Umzug auch mit einem vorgängigen Gespräch in Form einer telepathischen Tierkommunikation mitteilen, damit das Tier weiss, was auf es zukommt. Leider reicht es nicht, wenn man dem Tier nur mit Worten sagt, dass man umzieht.

Paloma Bärtschi-Herrera, 8617 Mönchaltorf

Roland und Andrea Schätti — mit Rolands neuem Job ist ihr Glück noch perfekter.

Kein Mann der Welt wird einfach so zum Gewalttäter. Keine Frau der Welt sticht ihren Partner einfach so nieder. Bis ein Mann eine Schusswaffe als Tötungsinstrument missbraucht oder eine Frau ein Messer in die Hand nimmt, sind viele komplexe Entwicklungen vorausgegangen. Frau Zapfl kriminalisiert die Männer in unfairer Weise. Von der Präsidentin einer Frauenorganisation hätte ich mehr Differenzierungsvermögen erwartet. Hermann Suter-Lang,

6404 Greppen.

MM 38: «Beim Lügen ertappt», Kurzartikel über Kinderlügen.

Lügner müssen bestraft werden

Warum lügen denn Erwachsene? Schauen Sie sich die letzten Monate an. Da haben Anlageberater nicht nur «äs bitzäli» gelogen – und dies ohne Strafe.

Hansjörg Rüedi, per Mail

MM 37: «Fluchen tut gut», Artikel übers Fluchen.

Den Frust nicht unterdrücken!

Ich war sehr einverstanden mit Ihrem Artikel «Fluchen tut gut». Gefühle auszudrücken hilft Schmerzen körperlicher oder seelischer Art nicht nur besser auszuhalten, sondern sie auch zu verarbeiten. Wäre in unserer Gesellschaft der Ausdruck von Gefühlen nicht so tabu, bräuchten wir keinen Psychiater oder keine Medikamente, um diese zu unterdrücken.

Renate Müller, 4123 Allschwil

MM 37: «Dringend gesucht: ein neues Herz», Porträt über Menschen, die durch eine Organspende überleben.

Dank Organspende Tod nicht sinnlos

Wozu brauche ich meine Organe noch, wenn ich sterbe? Ich finde es tröstlich, dass diese Organe Menschen, die sie dringend brauchen, noch zu etwas dienen und sogar Leben retten können. So ist manch ein Tod,

den man selbst als ungerecht empfindet, für kranke Menschen, denen geholfen werden kann, sinnvoll und eine letzte Hoffnung. Ich hoffe, dass sich auch in der Schweiz mehr Gesunde zu einem Spenderausweis entschliessen.

Ursula Handschin-Stocker, 4460 Gelterkinden

MM 36: «Gaddafi ist ein totaler Opportunist», Interview mit dem umstrittenen Soziologen Jean Ziegler.

Israel mutwillig diffamiert

Herr Ziegler behauptet in Bezug auf die Gaddafi-Affäre, dass die Genfer Polizei vom israelischen Geheimdienst manipuliert worden sei. Ich möchte klarstellen, dass diese Behauptung jeglicher Grundlage entbehrt und an der Realität vorbeigeht. Solche Anschuldigungen dienen – und Herr Ziegler ist sich dessen sicherlich bewusst – einzig und allein der Diffamierung und der mutwilligen Kritik an Israel auf Kosten der Realität.

Shlomit Sufa, First Secretary, Israelische Botschaft Bern

Schreiben Sie uns: Wir freuen uns über Briefe und Mails zu Artikeln im Migros-Magazin. Je kürzer Ihr Brief, desto grösser die Chance, dass er veröffentlicht wird. Zuschriften können durch die Redaktion gekürzt werden. Per Post an Redaktion Migros-Magazin, Leserbriefe, Postfach 1751, 8031 Zürich, oder per Mail an leserbriefe@migrosmagazin.ch. Und vergessen Sie bitte nicht, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer anzugeben.


12 | Migros-Magazin 39, 21. September 2009

A

nna Walser ist eine Lebenskünstlerin. Sie treibt viel Sport und besucht Tanzkurse. In ihrer Wohnung läuft den ganzen Tag Musik. Die Zufriedenheit musste sich die 59-Jährige aber hart erkämpfen. Sie hatte Brustkrebs. Die linke Brust wurde entfernt und mit Haut und Muskeln aus dem Rücken wieder aufgebaut, die Lymphknoten unter dem linken Arm mussten herausoperiert werden. Vor vier Jahren bemerkte Anna Walser einen Knoten in der linken Brust. Er lag direkt unter der Haut, sodass sie ihn im Spiegel sehen konnte. Der Knoten muss ganz schnell gewachsen sein, vermutet sie. Damals ging sie nämlich regelmässig zur Kontrolle bei ihrem Frauenarzt und liess jedes Jahr eine Mammografie machen, eine Röntgenuntersuchung der Brust. Als sie diesmal ihren Arzt aufsuchte, entnahm er ihr eine Gewebeprobe. Kurz darauf kam der Bescheid, dass der Knoten gutartig sei. Walser atmete zunächst auf. Im Nachhinein aber ärgert es sie, dass die Ärzte den Knoten nicht trotzdem entfernt haben: «Es hätte nicht mehr als einen kleinen Schnitt gebraucht.» Der Knoten wuchs weiter und war schliesslich sogar durch das T-Shirt zu sehen. Wenige Monate nach der Untersuchung entschied Anna Walser, ihn aus ästhetischen Gründen entfernen zu lassen. Zwei Tage später der Anruf aus der Frauenklinik St. Gallen: Es sei etwas nicht in Ordnung, sie müsse vorbeikommen. In St. Gallen dann die Diagnose: Der Knoten hatte sich zu einem bösartigen Tumor entwickelt. Sie hatte Brustkrebs. «Ich habe den ganzen Weg zurück ins Sarganserland geheult und mir überlegt, wie ich das meinen Kindern sagen soll», erinnert sie sich. Zum Zeitpunkt der Diagnose war Anna Walser erst seit Kurzem geschieden. Die Tochter wohnte bei ihr, während der Sohn bereits aus-

«Ich heulte den ganzen Weg»

Brustkrebs. Mit dieser schockierenden Diagnose wird jede zehnte Frau irgendwann in ihrem Leben konfrontiert. Anna Walser traf es vor vier Jahren. Sie hat den Krebs besiegt und neu gelernt, das Leben zu geniessen. gezogen war. Walser hatte sich eine Arbeit suchen müssen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Sie servierte in einem Café und arbeitete so viel wie möglich. Fiel jemand aus, sprang sie ein.

«Die Chemotherapie war der Horror»

Drei Monate musste Anna Walser warten, bis sie in St. Gallen operiert werden konnte. Während acht Stunden wurden die linke Brust und die Lymphknoten in der Achselhöhle entfernt. Gleichzeitig wurde eine neue Brust aus eigenem Gewebe aufgebaut. «Ich habe gar nicht realisiert, was mit mir geschah.» Auf die Operation folgten neun Monate Chemotherapie: «Alle drei Wochen gab es einen Schub Gift.» Die zelltötenden Substanzen wurden jeweils in die Venen beim Ellenbogen gespritzt. Sofort spürte Anna Walser, wie ihr Körper reagierte. «Ich hatte das Gefühl zu brennen.» Bereits nach der ersten Behandlung fielen ihr die Haare büschelweise aus. «Ich sah furchtbar aus», erinnert sie sich. Doch damit nicht genug. Ihr wurde übel, wenn sie im Supermarkt die Lebensmittel sah. Sie ging kaum mehr unter die Leute und schluckte jeden Tag allein gegen die Nebenwirkungen fünf oder sechs verschiedene Tabletten. «Es war der Horror.» Nach drei Monaten Chemotherapie begann Anna Walser mit Kinesiologie. Die alternative Heilmethode soll die Energien im

Körper wieder ins Gleichgewicht bringen. Dass die Methode ihr half, bestätigte ihr Blutbild schon beim nächsten Arztbesuch. Ihr wurde weniger übel, und sie fühlte sich wieder fähig, etwas anzupacken. Sie zog eine Perücke über, klebte sich Wimpern auf und malte ihre Augenbrauen nach, die sie wegen der Chemotherapie verloren hatte. An vier Wochenenden besuchte sie einen Kurs für Fingernagelkosmetik. Und gegen den Rat ihres Arztes begann sie nach einem halben Jahr, wieder stundenweise im Service zu arbeiten. «Auch wenn es mir sehr schlecht ging, konnte ich nicht länger allein zu Hause herumsitzen.»

Tiefer Ausschnitt trotz der Narbe

Als sie noch in Behandlung war, fiel es Anna Walser schwer, über ihre Krankheit zu sprechen. «Es schmerzte zu sehr.» Den Nachbarskindern, die an ihrem Garten vorbeigingen und sie mit der Glatze sahen, erzählte sie, sie hätte sich den Kopf selbst rasiert, nur um zu sehen, wie es sei. Unterdessen spricht sie aber offen über ihre Geschichte. An einen Rückfall in die Krankheit mag sie jedoch nicht denken. Für den Fall, dass es sie doch treffen würde, stellt sie eines klar: «Die Ärzte können anordnen, was sie wollen, eine Chemotherapie würde ich nie wieder machen.» Als die Krankheit überstanden war, begann für Anna Walser ein neues

Brustkrebs — die häufigste Krebsart bei Frauen In der Schweiz erkranken jährlich rund 5000 Frauen an Brustkrebs. Der Grossteil der Betroffenen ist über 50 Jahre alt. Vorbeugen kann man der Krankheit nicht, auch wenn der Medizin einige Faktoren bekannt sind, die das Risiko beeinflussen können. Dies sind zum Beispiel Krebsfälle in der nahen Verwandtschaft, Übergewicht und unter Umständen auch die Einnahme von Hormonen. Wichtig bei der Bekämpfung von Brustkrebs ist die Früherkennung. Die Krebsliga empfiehlt allen Frauen, regelmässig die eigene Brust abzutasten und einmal im Jahr zum Frauenarzt zur Kontrolle zu gehen. Frauen ab 50 sollten ihre Brust zudem jährlich mittels Mammografie untersuchen lassen.

Mehr Informationen gibt es auf der Internetsite der Schweizerischen Krebsliga. Dort können Sie auch kostenlos Broschüren zum Thema Krebs bestellen: www.krebsliga.ch


MENSCHEN BRUSTKREBS

| 13

Seit sie geheilt ist, geniesst Anna Walser das Leben noch mehr. Sie tanzt Salsa und trägt trotz der Narbe tief ausgeschnitte Kleider.

Leben. Mit einer Freundin ging sie schwimmen, Velo fahren und in den Ausgang. «Eine Nacht haben wir sogar durchgefeiert», erzählt sie. Am Morgen danach sei sie schnell nach Hause gegangen, um zu duschen, und dann direkt zur Arbeit. «So etwas wäre mir früher nie in den Sinn gekommen.»

Ihr Freund hatte kein Problem mit den Narben

Anna Walser las Bücher über positives Denken und begann, das Leben bewusst zu geniessen. Im Internet suchte sie einen Tanzpartner, um endlich einen Tanzkurs besuchen zu können, wovon sie

«Eine Nacht durchfeiern — so etwas wäre mir früher nie in den Sinn gekommen.»

schon lange träumte. Sie lernte alle möglichen Standardtänze von Walzer über Jive bis zu Salsa und ist unterdessen mit ihrem Tanzpartner gut befreundet. Jedes Jahr besucht sie verschiedene Bälle. Sie trage jeweils tief ausgeschnittene Kleider, erzählt sie. «Vorne sieht man zwar die Narbe, aber das ist mir egal.» Mit drei anderen Tanzpaaren aus dem Kurs geht sie ins Wellness, wandern und auch Ski fahren. Heute arbeitet Anna Walser als Haushälterin. Die überstandene Krankheit macht sich dabei immer wieder mit Schmerzen bei der Narbe am Rücken bemerkbar. Ein

Jahr lang hatte sie einen festen Freund. Keine Selbstverständlichkeit, denn in der Zeit kurz nach der Operation hätte sie wegen der Narben keinen Mann an sich herangelassen. Ihr Freund hatte aber kein Problem mit den Narben. Heute hat Anna Walser die neue Brust akzeptiert. «Ich gehe sogar wieder oben ohne sonnenbaden am Walensee.» Text Lena Sorg Bild Jorma Müller

Alles zur Brustkrebs-Kampagne lesen Sie ab Seite 14


14 | Migros-Magazin 39, 21. September 2009

Jede Frau ist betroffen

Mit ihrer neuen Kampagne will die Krebsliga Schweiz aufrütteln. Prominente Frauen appellieren gemeinsam mit ihren Müttern, Schwestern und Freundinnen an die Vernunft der Frauen: Das Wichtigste im Kampf gegen Brustkrebs ist die Vorsorge.

SARAH MEIER (25) EISKUNSTLÄUFERIN, MIT MUTTER BETTINA MEIER «Letztes Jahr setzte ich mich für die Prävention von Gebärmutterhalskrebs ein. Ich finde es toll, wenn ich mit dieser Kampagne dazu beitragen kann, dass die Krankheit Brustkrebs mehr Aufmerksamkeit erhält», sagt Sarah Meier. Die Eiskunstläuferin hofft, dass gerade

auch die jüngere Generation wachgerüttelt wird. Denn unter jungen Frauen werde dieses Thema nicht oft angeschnitten, so die 25-Jährige. «Viele denken wohl: Mich betrifft das nicht.» Sarahs Mutter, Bettina Meier, weiss, wie wichtig das Thema ist: Sie arbeitet als Allgemeinärztin in einer Landpraxis. Es sei eine schöne Abwechslung, mit ihrer Mutter vor der Kamera zu stehen, sagt Sarah Meier. «Normalerweise hält sie sich in der Öffentlichkeit eher zurück. Aber bei dieser Sache war sie sofort dabei. Als Ärztin sowieso.» Der wichtigste Rat, den Bettina Meier ihren Patientinnen gibt, ist, aufmerksam zu sein. Sorgen macht der Ärztin der vorherrschende Schönheits- und Jugendlichkeitswahn, der manche Frauen dazu verleitet, zu viele Hormone zu sich zu nehmen, die ein Risikofaktor für Brustkrebs seien.


MENSCHEN BRUSTKREBS

| 15

«Gemeinsam solidarisch» Zum dritten Mal wird der Info-Monat Oktober zum Thema Brustkrebs von einer Plakatserie begleitet. Die Krebsliga Schweiz liess für die Kampagne prominente Frauen vom renommierten Zürcher Fotografen Claude Stahel fotografieren. Neu daran: Die Botschafterinnen treten zu zweit auf. Die Prominenten aus Sport und Unterhaltung zeigen sich mit Frauen, die ihnen nahe stehen: Ob Mutter, Schwester oder Freundin — bei der Diagnose Brustkrebs halten Frauen zusammen. Die Plakate werden in der Presse und in öffentlichen Verkehrsmitteln, zu sehen sein. Damit setzt sich die Krebsliga für die

landesweite Aufklärung der Frauen über die Früherkennung von Brustkrebs ein. Krebstelefon: 0800 11 88 11

YOLANDA TAVOLI (49) EX-RENNFAHRERIN UND MODERATORIN, MIT SCHWESTER JANINE EGGER «Ich gehe auf die 50 zu. Klar, mache ich mir da Gedanken über Krebs und über meine Gesundheit grundsätzlich», sagt die Ex-Rennfahrerin. Eine gute Freundin von ihr habe Brustkrebs und sei gerade in der Operationsphase. «Ich bewundere sie, wie sie mit der Krankheit umgeht. Wer sie im Ausgang sieht, denkt nicht, dass sie eine schwere Chemotherapie hinter sich hat.» Trotzdem hänge die Krankheit wie ein Damoklesschwert über ihr. «Meistens führt nur persönliche Betroffenheit dazu, dass man über das Thema spricht», sagt Tavoli. Die bewusst positive Kampagne der Brustkrebsliga hat die Moderatorin selber vor zwei Jahren dazu bewogen, regelmässig eine Mammografie machen zu lassen. «Ich hoffe, dass dies möglichst vielen

Passantinnen, welche die Plakate sehen, so gehen wird.» Tavoli ist sich bewusst, dass zwischen den Erkrankten und den prominenten Frauen, die auf den Plakaten zu sehen sind, eine Distanz herrscht: «Wir sind gesunde Frauen, die hinstehen für kranke Frauen, die im Bett liegen und Angst haben.» Sie hoffe, prophylaktisch Hilfe leisten zu können. «Es kann jede von uns treffen. Wenn nur eine Frau gerettet werden kann, dann hat sich die Kampagne gelohnt.» Tavolis Schwester Janine Egger findet es wichtig, die Leute zu sensibilisieren, besser zu sich selber zu schauen, auf ihre Gesundheit zu achten. «Wir haben, Gott sei Dank, keinen Fall von Brustkrebs in unserer Familie. Trotzdem gehe ich einmal im Jahr zur Vorsorge – das gehört einfach dazu.»

Von Montag bis Freitag, 10 bis 18 Uhr, und jeden Mittwochnachmittag im Oktober von 13 bis 15 Uhr beantwortet eine Ärztin Fragen zu Brustkrebs.

Solidaritätslauf Am Sonntag, 27. September 2009 findet im Rahmen des Pfäffikerseelaufs der «Swiss Race for the Cure® 2009» statt. www.pink-ribbon.ch

Weitere Infos www.krebsliga.ch; www.leben-wie-zuvor.ch

Lesen Sie weiter auf Seite 16


16 |

MENSCHEN BRUSTKREBS

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

CHRISTA RIGOZZI (26), MISS SCHWEIZ 2006 UND MODERATORIN, MIT FREUNDIN MANUELA PERNA Dass eine Miss Schweiz nicht nur nett lächeln, sondern sich auch für eine gute Sache einsetzen kann, beweist Christa Rigozzi, die schönste Schweizerin des Jahres 2006. Ihr Einsatz als Tessiner Botschafterin für die Krebsliga ist ihr wichtig: «Wenn ich mit meinem Image als Miss Schweiz in diesem Bereich

etwas bewirken kann, ist das doch toll», sagt sie. «Als Frau betrifft mich das Thema Brustkrebs sowieso. Auch wenn ich zum Glück im Verwandten- und Bekanntenkreis nicht direkt betroffen bin.» Als Partnerin hat sich Rigozzi ihre beste Kollegin Manuela Perna ausgewählt. «Manuela und ich haben schon eine Mammografie machen lassen und gehen einmal im Jahr zum Gynäkologen.» Brustkrebs dürfe kein Tabu mehr sein, finden die Tessinerinnen. «Schon junge Frauen müssen sich mit dem Thema auseinandersetzen, denn es trifft auch sie. Vielen Frauen in meinem Alter ist das nicht bewusst», so Rigozzi. «Regelmässige Kontrolle muss für alle Frauen selbstverständlich werden.»

Lesen Sie weiter auf Seite 18


MGB www.migros.ch

ARTENREICHTUM

Dieses Zeichen garantiert mehr Biodiversität und bessere Bedingungen für Nutztiere. Durch die umweltbewusste Landwirtschaft wird seltenen Pflanzen und Tieren ein natürlicher Lebensraum ermöglicht. In Zusammenarbeit mit rund 14 000 engagierten Schweizer Landwirten entstehen so Qualitätsprodukte, die man mit bestem Gewissen geniessen kann. Mehr zu TerraSuisse finden Sie unter migros.ch Migros ist nachhaltigste Detailhändlerin der Welt.


18 | Mig Migros-Magazin Migros ros-Magaz gazin 39, 21.. Sept gaz S September eptemb ept ember emb er 2009 2009

LOLITA MORENA (49) MODERATORIN, MIT MUTTER ANTONIA LORÉTAN

BEATRICE TSCHANZ (65), BOTSCHAFTERIN DER KREBSLIGA SCHWEIZ

Als die Krebsliga 2003 auf Beatrice Tschanz zukam, um sie zur Botschafterin zu ernennen, war die ehemalige Mediensprecherin der Swissair sofort mit vollem Engagement mit dabei: «Ich habe meinen ersten Mann an Krebs verloren und war somit persönlich betroffen.» «Leider ist Krebs ein Thema, das heute fast jeden durch den Bekannten- oder Verwandtenkreis berührt.» Bei der Brustkrebs-Plakatkampagne ist die umtriebige Kommunikationsfrau bereits zum dritten Mal mit dabei. «Gerade für Frauen ab 50 ist es wichtig, die Prävention ernst zu nehmen.» Regelmässige Untersuchungen und Selbstkontrolle sollten zur Gewohnheit werden. «Nicht über die Krankheit informiert zu sein, das Nicht-wissen-wollen, ist

schlecht», findet Tschanz. «Wir wollen mit der Kampagne niemandem Angst vor der Krankheit machen, sondern Bewusstsein schaffen.» Und Solidarität mit den Betroffenen zeigen: «Wer von der Krankheit betroffen ist, fällt oft in ein tiefes Loch. Zum Glück gibt es heutzutage relativ grosse Überlebenschancen.» Die Kampagne soll Aufmerksamkeit erregen. Die Bevölkerung müsse immer wieder über die Früherkennung informiert, an die Krankheit erinnert werden. Ein Tabuthema, so hofft Tschanz, ist Brustkrebs heute nicht mehr. Das war nicht immer so: «Als ich jung war, hat man das Wort Krebs nur hinter vorgehaltener Hand ausgesprochen.»


MENSCHEN BRUSTKREBS «Meine Mutter bekam vor 30 Jahren die Diagnose Brustkrebs», erzählt die ehemalige Miss Schweiz, Lolita Morena, beim gemeinsamen Fotoshooting. «Da die Ärzte den Tumor früh genug entdeckten, konnte sie gerettet

werden.» Die Kampagne liegt Morena deshalb ganz besonders am Herzen. Und ihre Mutter Antonia Lorétan ist sich sicher: «Ohne Prävention wäre ich nicht mehr da. Dank guten Ärzten und der Früherke Früherkennung bin ich noch Leben Alle zwei Jahre geht am Leben.» die Toch Tochter zur Mammografie. «Das bin ich mir wert», sagt sie. Als ihre Mutter mit 38 Jahren an Brustkre Brustkrebs erkrankte, war sie 18. «Ich habe hab die Bedeutung der Krankhei Krankheit als junges Mädchen nicht verstanden.» ve Dass sie sich damals zzu wenig um ihre Mutter gekümm gekümmert hat, wirft sich Morena heute noch vor. «Wenn man jung ist, denkt man nicht daran, ddass man irgendwann stirbt.» Und immer imme noch gebe es Frauen, die sich nicht trauten, das Thema anzuspre anzusprechen. Schlimm an der Diagnose sei für die Frauen auch

di die symbolische Be Bedeutung der Brüste, so di die Moderatorin: «Brüste er ermöglichen einer Frau ei einerseits, ein Kind zu er ernähren, und andererse seits ist der Busen für die Fr Frauen auch sexuell wi wichtig. Sie haben Angst, ih ihre Weiblichkeit und au auch ihre Attraktivität zu verlieren. Vielleicht is ist das Thema deshalb fü für manche ein Tabu.»

Texte Sarah Stähli Bilder Renate Wernli

wwww.migrosmagazin.ch Alle wichtigen wic Informationen zum Th Thema Brustkrebs und die Diskussi im Forum. Diskussion

| 19

DAS SAGT DIE EXPERTIN Barbara Iseli Sczepanski (33), mitverantwortlich für die Brustkrebs-Prävention bei der Krebsliga Schweiz

«Früherkennung ist das Wichtigste» Welches sind die wichtigsten Ergebnisse der Krebsforschung der letzten Jahre, Barbara Iseli? Erstens die Erkenntnis, dass Alkohol ein relevanter Risikofaktor für die Entstehung von Brustkrebs ist. Zweitens hat sich die Heilungsaussicht für Patientinnen, deren Brustkrebs nach der Menopause aufgetreten ist, durch die Einführung neuer Anti-Östrogen-Therapien verbessert. Drittens kann die genaue Untersuchung des Wächterlymphknotens bei den meisten Patientinnen eine grössere Operation in der Achselhöhle verhindern. Und viertens sind Chemotherapien durch die Entwicklung neuer Medikamente und den gezielteren Einsatz bereits bekannter Medikamente besser geworden. Wie hat sich die Krankheit entwickelt? Die Zahl der Frauen, die an Brustkrebs erkranken, nimmt zu. Aktuell wird bei rund 5100 Frauen pro Jahr Brustkrebs diagnostiziert. Die Anzahl Todesfälle liegt aktuell bei 1300 Frauen pro Jahr. Brustkrebs ist aber nach wie vor die häufigste Krebstodesursache bei Frauen in der Schweiz. Wie gross sind heute die Heilungschancen? Wird Brustkrebs frühzeitig erkannt und behandelt, sind die Chancen gut. Fünf Jahre nach der Diagnose leben fast 80 Prozent der erkrankten Frauen. Welches sind die grössten Risikofaktoren für Brustkrebs? Als wichtigste Risikofaktoren gelten Geschlecht, Alter,

genetische Veranlagung und Brustkrebserkrankungen bei der Mutter, Schwester oder Tochter. Diese Faktoren lassen sich nicht beeinflussen. Die Früherkennung ist deshalb die wichtigste lebenserhaltende Massnahme. Übergewicht, unausgewogene Ernährung und ungenügend Bewegung vergrössern das Krebsrisiko allgemein. Die häufigsten Symptome? Frühe Stadien werden selten von der Frau selber bemerkt. In einem späteren Stadium ist oft ein schmerzloser Knoten in der Brust zu spüren. Die Brust und/ oder die Brustwarzen können Farbe, Form oder Grösse verändern. Aus der Brustwarze kann auch blutiger Ausfluss austreten. Selten spannt oder schmerzt die ganze Brust — anders als bei der Monatsblutung. Durchschnittlich sind neun von zehn selbst festgestellten Veränderungen gutartig. Wie beugt man der Krankheit am besten vor? Früherkennung geniesst bei Brustkrebs einen sehr hohen Stellenwert. Die Krebsliga empfiehlt allen Frauen ab 50, das Thema Mammografie mit der Ärztin oder dem Arzt bei der regelmässigen Kontrolle anzusprechen. In den Kantonen Freiburg, Genf, Jura, Neuenburg, Waadt, Wallis, dem Berner Jura und ab Ende 2009 auch im Kanton St. Gallen können Frauen zwischen 50 und 69 Jahren alle zwei Jahre beinahe kostenlos eine FrüherkennungsMammografie machen lassen. Frauen, deren Mutter, Schwester oder Tochter vor den Wechseljahren an Brustkrebs erkrankt ist, sollten sich früh und gründlich mit der Ärztin oder dem Arzt besprechen.


DER HERBST WIRD SCHÖN UND WARM.

29.90

Shirt mit Satineinsatz petrol oder schwarz

11.90

Damen Arm-/ Legwarmer off-white oder schwarz

19.90

Schalen-BH A- & B-Cup oder Bügel-BH B- & C-Cup, taupe oder salbei

12.90 Slip oder String taupe oder salbei

19.90

Schal petrol oder schwarz

11.90

Damen Fashion Strumpfhose diverse Muster

Erhältlich in grösseren Migros-Filialen.

8.90

Damen Fashion Socks Kniesocken lila/grau oder schwarz/ecru


AUF EIN WORT

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

FRAU DER WOCHE

REKORDGEWINN IM SCHWEIZER LOTTO

Vernünftige Kät

«Dankbare Gewinner freuen uns»

Lange hat es gedauert. Das erste Album «Heimatland und Stärnehagel» der letzten «Music-Star»-Gewinnerin Katharina Michel (21) ist erschienen — und stieg letzte Woche direkt auf Platz sieben in die Hitparaden ein. Trotzdem bleibt die sympathische Brienzerin auf dem Boden und nimmt ab November eine Teilzeitstelle als Coiffeuse an. Damit beweist bewe sie Vern Vernunft und lä läuft nich nicht Gefa Gefahr, das letzte Hemd für die Mu Musik zu la lassen.

Willy Mesmer, wann haben Sie zuletzt einen Glücklichen über seinen Lottogewinn informiert?

Anfang September, es ging um 7,9 Millionen Franken. Für denjenigen, der soeben 19 Millionen gewonnen hat, sind die Westschweizer Kollegen zuständig. Wie reagierte der Glückliche?

Sehr dankbar und aufgeregt. Er kam mit seinem Lottoschein zu uns ins Büro von Swisslos – was eher unüblich ist –, und ich konnte persönlich mit ihm sprechen. Ich hatte eine einfache Person vor mir, einen Menschen, der nach meiner Einschätzung im Leben noch nicht so viel Glück gehabt hatte und sich entsprechend freute. Wenn jemand so dankbar ist, freuen wir uns mit.

MANN DER WOCHE

Schützenkönig

Gibt es auch das Umgekehrte, dass Sie jemandem den Gewinn nicht gönnen?

Nein. Grundsätzlich hat jeder das Geld verdient, der einen

Bilder Martin Ruetschi/Keystone, Steffen Schmidt/Keystone, Gerry Nitsch

Das gab es das letzte Mal vor über achtzig Jahren: Der 16-jährige Yves Miller ist der zweite Doppelschützenkönig in der Geschichte des Zürcher Knabenschiessens. Der Konstrukteurlehrling aus Weiningen ZH stach bereits 2006 alle Gegner aus. Der Traditionsanlass mit seiner über i300-jährigen Geschichte ieses lockte dieses 9 JungJahr 4979 schützen und nnen -schützinnen rcher zum Zürcher tli. Albisgüetli.

| 21

«Lottogewinner sind glücklicher als andere.» Lottoschein ausgefüllt und auf die richtigen Zahlen getippt hat. Aber wenn jemand schnoddrig tut und sagt, er habe das Geld gar nicht nötig, frage ich mich insgeheim schon, ob das Geld am richtigen Ort gelandet ist. Wie gehen Sie vor, wenn der Gewinner nicht bei Ihnen auftaucht?

Wenn die Summe mehr als 1000 Franken beträgt, bekommt ein Gewinner beim Einlösen des Lottoscheins eine sogenannte

Gewinneinforderung zum Ausfüllen. Dieses Formular mit allen relevanten Daten landet bei uns, und wir kontaktieren die besagte Person telefonisch. Wie sind die Reaktionen auf diesen Anruf?

Oft glauben die Benachrichtigten, es handle sich um einen Scherz. Dann hängen sie auf und rufen bei Swisslos an. Somit landen sie wieder bei uns und können sich freuen. Wollen die Gewinner Rat?

Kaum. Die meisten tun so, als hätten sie das viele Geld sogleich im Griff. Besonders Männer reagieren eher cool, Frauen etwas emotionaler. Wenn jemand überfordert ist?

Dann rate ich ihm, das Geld einfach mal für eine Zeit auf dem Konto zu lassen. Nichts überstürzen, sage ich dann, niemandem von dem Gewinn erzählen und sich irgendwann an eine Vertrauensbank – die gibt es noch – wenden. Adressen dürfen wir natürlich nicht nennen. Gemäss einer neueren Studie können Gewinner das Geld jahrelang nicht geniessen, weil sie es nicht mit Arbeit verdient haben.

Das merke ich unseren Kunden auch manchmal an. Es kommt dann durch, dass sie fürchten, für so viel Glück müssten sie eines Tages büssen. In den Siebzigern gab es den Lottokönig Bruni, bei dem alles schieflief. Das bestärkte die Meinung, dass es nicht gut gehen kann mit so viel Geld. Wie sieht es in der Realität aus?

Über 19 Millionen Schweize Schweizer Franken gingen beim letzten grossen Lottogewinn an einen Glücklichen. Solche frohe Botschaften überbringt in der Regel Willy Mesmer (53), Mediensprecher von Swisslos. Diese Gespräche sind meist erfreulich — wenn die Gewinner einmal erkannt haben, dass es sich beim Anruf nicht um einen schlechten Scherz handelt. Wir verfolgen die Fälle nicht. Aber eine Studie aus England hat ergeben, dass Lottogewinner glücklicher sind als andere Menschen – vor allem wegen des finanziellen Polsters. Dazu kommen kleine Anschaffungen wie Möbel und ab und zu ein schönes Essen auswärts. Ich denke, das ist in der Schweiz genau gleich. Sie gehören zu der Handvoll Menschen, welche die Identität der Lottomillionäre kennen. Werden Sie um die Adressen angegangen?

Wir bekommen Bettelbriefe zur Weiterleitung. Die Schreiber finden meist, sie hätten auch ein wenig Geld zugut, da sie schon lange Lotto spielten und nie gewännen. Natürlich leiten wir nichts weiter, und unsere Kunden bleiben anonym. Ist das überall so?

Nein. Schon in der Westschweiz wird publik, wo ein Gewinnschein aufgegeben wurde. In Deutschland wirbt man aktiv mit Lottomillionären. Und eine irische Gewinnerin musste auswandern, weil sie nicht mehr in Ruhe leben konnte.

Interview Yvette Hettinger


22 |

DER HAUSMANN

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

«Nur» Hausfrau? Jesses, nein, liebe Jasmin Hutter! Kaum lag das letzteMigros-Magazin im Briefkasten, Bänz Friedli wendet schon taten Sie am sich noch mal an Radio kund, Sie seien falsch verJasmin Hutter standen worden, denn Sie würden ganz bestimmt aus dem Nationalrat zurücktreten, sobald dann Ihr Kind da sei. Und mir schrieben Sie: «Also, lieber Herr Friedli: Sie bekommen mein Rücktrittsschreiben im Dezember natürlich noch persönlich.» Eigentlich schade. Jetzt, da Sie dank des Babys, das bald zur Welt kommt, auf die Welt gekommen sind, da Sie Familienpolitik nicht mehr aus dem hohlen Bauch, sondern aufgrund Ihrer eigenen Erfahrung als Mutter betrieben hätten, bedaure ich es fast, dass Sie sich aus der Politik verabschieden. Aber Hauptsache, es bleibt privat bei Ihrem Sinneswandel, zu dem ich Sie letzte Woche beglückwünscht habe, und Sie ziehen sich nicht gänzlich an den Herd zurück, sondern bleiben entgegen früherer Beteuerungen berufstätig. Denn Sie sind – Ihre Worte! – «gut ausgebildet» und haben in Ihrer Baumaschinenfirma «einen guten Job». Ein Mami, das Bagger vermarktet — geil! Womit ich nicht gefordert habe, alle Mütter müssten arbeiten gehen. Der fünffachen Mutter aus Neuendorf, die fragt, ob sie denn als «glücklich ausgefüllte Vollzeitmutter» verspottungswürdig sei, kann ich nur antworten: Nein!

Von mir haben Sie den Ausdruck «‹nur› Hausfrau» nie gehört. Kinder und Haushalt zu betreuen, ist die denkbar wertvollste Arbeit. Was gibt es gesellschaftlich Wichtigeres, als Kinder auf ihrem Weg zu möglichst verantwortungsbewussten Wesen zu begleiten? Das ist – sorry, ich wiederhole mich – der taffste und der schönste Job der Welt. Wie froh ich bin, am Mittag da zu sein, wenn die Kinder heimkommen – mal tränenaufgelöst, mal sprudelnd vor Erlebnissen, mal übermütig, mal hilfsbedürftig. Und wenn ich nicht daheim bin, ists meine Frau. Natürlich sind wir dankbar, ohne Fremdbetreuung auszukommen, und als Freund Martin SMS-elte «Du bist dieser Hutter näher, als dir lieb ist», hatte er vermutlich recht … Warum Hausfrauenbüez jedoch reine Frauensache sein soll, will mir nicht in den Kopf. Und es ist jammerschade, wie viele Väter das Aufwachsen ihrer Kinder verpassen.

Wir wollen doch im Jahr 2009 nicht ernsthaft darüber diskutieren, ob es legitim sei, wenn Mütter arbeiten? Ohne berufstätige Frauen stünde unser Land still, und könnten Berufsfrauen keine Kinder mehr bekommen, stürbe die Schweiz aus – was gerade Ihre Partei schade fände, oder, Frau Hutter? Nicht jede Mutter geht in der Hausmutterrolle voll auf, manche Frauen wollen ihre Fähigkeiten auch

ausserhalb des Haushalts zum Tragen bringen – meine Liebste zum Beispiel als TV-Journalistin –, manche müssen dies schlicht tun, weil sie das Geld benötigen. Also brauchts halt Krippen und Horte. Und es braucht Väter, die daheim echt mit anpacken. Ihrem Mann Ralf kann ich daher nur gratulieren zum Entschluss, sein Jobpensum zu reduzieren. «Ich freue mich auf die Zeit mit unserem

«Geil, ein Mami, das Bagger verkauft!» Kind, und ich freue mich, mich vor keinen Bänz Friedlis mehr rechtfertigen zu müssen», haben Sie, geschätzte Baldmutter HutterHutter, mir gemailt. Wissen Sie, was? Sie werden mir fehlen, irgendwie. Alles Gute!

DDer Hausmann als Buch

In Bänz Friedlis neuem Kolumnenband ba «Findest du mich dick?» st steht alles über Eltern, Kinder, Paare d Haushalt Ha ha — aber keine Zeile Theorie. und ➔ «Findest du mich dick? Neues vom Hausmann», Huber Frauenfeld, 240 Seiten, Fr. 29.90. Jetzt im Buchhandel. Online bestellen: www.migrosmagazin.ch. ➔ Buchvernissage und Lesung: 22.9., Zürich, «Kaufleuten», 20 Uhr.

Anzeige

AHV plündern Steuern erhöhen? NEIN. Denn immer neue Prämienund Preisaufschläge mitten in der Krise belasten Menschen und Wirtschaft bereits jetzt im Übermass. Zum Leben bleibt immer weniger!

NEIN. Denn die AHV darf nicht zugunsten der überschuldeten Invalidenversicherung mit 5 Milliarden Franken geplündert werden. Um der IV wirklich zu helfen, muss der Missbrauch konsequent bekämpft werden. Deshalb: Hände weg von unserer AHV!

www.mwst-stop.ch Mit einer Spende auf PC 60-618593-1 unterstützen Sie diese Kampagne. Danke. Überparteiliches Komitee gegen die Erhöhung der Mehrwertsteuer, Postfach 8252, 3001 Bern.


AKTION

ANGEBOTE GELTEN NUR AB 22.09.2009 SOLANGE VORRAT

Jetzt doppelt geniessen!

5.20 statt 6.20

*

Philadelphia Duo-Pack Nature / Balance / Joghurt / Kräuter / Kräuter Balance 2 x 200 g

*

* *

* Erhältlich in grösseren Migros-Filialen

Philadelphia gibts in Ihrer Migros und bei LeShop.ch


24 | Migros-Magazin 39, 21. September 2009

SERIE LEBEN MIT DER WIRTSCHAFTSKRISE TEIL 8

«Geld macht nicht satt» Menschen sind und bleiben Jäger und Sammler, ist Rolf Haubl überzeugt. Heute jagen sie halt dem Geld hinterher. Und wo Geld ist, sind Geiz, Gier und Neid nicht weit. Der deutsche Psychologe und Soziologe über die «Unfähigkeit, zufrieden zu sein».


INTERVIEW ROLF HAUBL

| 25

Dem Neid und der Gier auf der Spur: Der Soziologe Rolf Haubl lebt und lehrt in Frankfurt/Main.

Das Sigmund-Freud-Institut, eine kleine Hochschule in Frankfurt. Besucht man aber den Fachmann in Sachen Geld und Geist in seinem kleinen Uni-Büro, ist man von dessen grossem Wissen geradezu überwältigt: Rolf Haubl spricht fundiert, nüchtern – lässt aber auch immer wieder viel Schalk durchblicken. Rolf Haubl, es heisst, Geiz sei geil. Sind Sie geizig?

Die Antwort meiner Frau wäre, dass ich zwar jedes Buch kaufen würde, das ich bekommen könne. Aber wenn es um Kleidung gehe, gäbe ich dafür lieber nichts aus. Also muss sie dann für mich einkaufen. Ist das geizig? Frauen beklagen sich oft über ihre geizigen Männer.

Ja, was versteht man denn unter Geiz? Historisch betrachtet hat Geiz einen tugendhaften Hintergrund. Das Bürgertum gab sich sparsam, wohingegen der Adel damit imponierte, dass er Geld und Güter verschwendete – und so eine Idee von sich selbst als nicht arbeitende Klasse entwickelte. Gegen diese Verschwen-

Freud-Schüler Rolf Haubl (58) schrieb das Standardwerk der Neidforschung: «Neidisch sind immer nur die anderen — Über die Unfähigkeit, zufrieden zu sein» (C. H. Beck Verlag, 323 Seiten). Er ist geschäftsführender Direktor des SigmundFreud-Instituts in Frankfurt/ Main und lehrt dort an der Johann-Wolfgang-GoetheUniversität Soziologie und psychoanalytische Sozialpsychologie. Der Vater einer Tochter lebt mit seiner Partnerin in Frankfurt.

«Historisch betrachtet hat Geiz einen tugendhaften Hintergrund.» dung entwickelte sich die bürgerliche Idee der Sparsamkeit, gekoppelt mit der Idee der Arbeit: Was ich hart erschaffen habe, gebe ich nicht leichtfertig aus. Verschwenden liegt nur Leuten, die nicht für Geld gearbeitet haben. Geiz ist demzufolge eine Form übertriebener Sparsamkeit. Es gibt aber verschiedene Typen von Geizigen. Nämlich?

Es gibt Menschen, die sind geizig nur gegenüber sich selbst. Dann gibt es solche, die freigiebig zu sich selbst, aber geizig gegenüber ihren Mitmenschen sind. Wenn Männer um eine Frau werben, sind sie freizügig. Die grössten Ausgaben sind dann kein Problem. Weshalb?

Weil das eine Investition ist, die sich unter Umständen lohnt: Ich investiere in eine Frau, das kann ja durchaus eine Kosten-NutzenKalkulation sein, die aufgeht. Der Geizige hingegen hat so etwas nicht im Kopf. Er ist nicht gewinnorientiert, setzt sein Geld nicht ein, um zu investieren. Sondern?

Er hat eher die Vorstellung, dass ihn Geldausgeben nie befriedigen kann. Das Einzige, das ihn befriedigt, ist das Geld selbst. Das ist eine interessante psychologische Konstellation. Denkt die Comicfigur Dagobert Duck in so einer Kategorie?

Ja. Der ist der klassische Horter. Aber er ist durchaus in der Lage, für seine Neffen Tick, Trick und Track Geld auszugeben.

Aber nicht für Donald?

Nein, weil der nicht arbeitet. Donald ist der Inbegriff des Losers, der mit Geld nicht umgehen kann. Und wenn er mal Geld hat, haut er das sofort auf den Kopf. Deshalb ist er ewig adoleszent. Er hat seine Gefühle nicht im Griff, geht bei jeder Gelegenheit an die Decke. So, wie er seine Emotionen nicht im Griff hat, geht es ihm auch mit dem Geld: Vergeblich jagt er irgendwelchen Ideen nach vom grossen Geld. Also anders als Dagobert?

Ja, Dagobert ist derjenige, der die ganzen Bodenschätze der Welt im Kopf hat und demzufolge einen untrüglichen Riecher für Gold. Er ist auch der erste Globalisierer, denn er reist bis ans Ende der Welt, um noch eine nicht ausgebeutete Mine zu finden. Damit ist er sehr modern. Das Interessante ist dieses Bild seines Geldspeichers: Man bekommt nie mit, dass Dagobert Finanzgeschäfte macht, dass er – wie man so schön sagt – sein Geld arbeiten lässt. Sondern er kommt an seinen Reichtum vorwiegend als Entdecker. Deshalb ist er ein typischer Kapitalist. Müssten wir den Umgang mit Geld in der Schule lernen?

Ich bin sehr dafür. Mittlerweile lernen die Jungen in der Schule Medienkompetenz – aber von ökonomischer Kompetenz ist kaum die Rede. Wenn in der Schule über Geld gesprochen wird, dann meist in dem Sinn: «Spart!» Aber wo lernt jemand in der Schule, Aktienkurse zu lesen? Wo, mit finanziellen Risiken um-

zugehen? Wo wird etwa im Ethikunterricht nachgedacht, ob und wie weit die Lebenszufriedenheit mit Geld zusammenhängt? Wo liegt der Zusammenhang?

Interessant ist, dass in einigen europäischen Ländern darüber nachgedacht wird, das Bruttoinlandprodukt als Massstab für eine prosperierende Gesellschaft abzuschaffen und einen HappinessIndex einzuführen – und damit auch ganz andere Kriterien zu etablieren: Gesundheit, Bildung, Demokratie, sogar Bindungen. Hätte es so denn die jetzige Finanzkrise nicht gegeben?

Schwierig zu sagen. Immerhin haben Finanzdienstleister sogar mit unlauteren Mitteln versucht, ihren Kunden die Hemmungen zu nehmen, hoch riskante Anlagen zu tätigen, also mit der «Gier» der Finanzwirtschaft die Gier ihrer Kunden zu wecken.

Wieso wollen alle immer nur Geld? Im bolivianischen La Paz gab ich einer hungernden Frau zwei Bananen anstatt Geld. Sie hat mir die Früchte aber nachgeworfen.

Sie haben ihr die Wahlfreiheit genommen, die Geld bedeutet. Wie lösen Sie das Problem?

Ich spende Organisationen, in der Hoffnung, dass mein Geld am richtigen Ort ankommt. Denn ich weiss natürlich, dass viele Bettler hier in Frankfurt organisiert sind. Ich bin ja nicht naiv. Beim Geld hört Freundschaft auf. Stimmt das?


EU N

Milupa

Crédits photo : Image Source / Getty Images / Yayoi Sawada

Jedes Gläschen bringt Ihr Baby weiter.

Milupa Menu, das Pionier­Programm für Babynahrung, wurde gemäss den Empfehlungen Schweizer Pädiater entwickelt und „wächst“ Schritt für Schritt mit den Ansprüchen Ihres Babys.

WERT CHF

Mindensteinkauf: Fr. 10.Gültig: vom 22.09.2009 bis 19.10.2009

• Gläschen mit 125 g ab 4 Monaten, 200 g von 6 -8 Monaten, 250 g ab 12 Monaten.

2.–

• Einfache Rezepte ab 4 Monaten, raffiniertere Geschmacksrichtungen mit Fisch und Rindfleisch ab 6 Monaten.

R A B AT T

Informieren Sie sich bei www.milupa­menu.ch oder 0800 55 06 09 (Gratis-Nummer).

Einlösbar in allen grösseren Migros-Filialen in der Schweiz gegen Vorweisen der CUMULUSKarte. Beim Erreichen eines Mehrfachen des Mindest einkaufs können mehrere Rabattcoupons an Zahlung gegeben werden.

Milupa Menu. Ihr Baby wächst – unsere Gläschen wachsen mit.

858878

3 entwickelt von Ernährungs­ wissenschaftlern 3 mit persönlicher Beratung

• Glatte Texturen ab 4 Monaten, kleinere feste Stückchen ab 8 Monaten und grössere ab 12 Monaten.

Gesamtes «Milupa Gläschen»und «Milupa Le Petit»-Sortiment

4 Monate 6 - 8 Monate 12 Monate

7

617027

3 erstklassige Qualität

Milupa gibts in Ihrer Migros


INTERVIEW ROLF HAUBL

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

| 27

SERIE LEBEN MIT DER WIRTSCHAFTSKRISE TEIL 8 Geld ist tatsächlich etwas, das Beziehungen stören kann. Wo man das häufig sieht, ist bei den Reichen: Wenn sie zum Psychiater gehen, dann oft deshalb, weil sie nicht wissen, ob sie als Mensch oder wegen ihrem Geld gemocht werden. Deshalb verstecken sie ihren Reichtum lange und versuchen, ihr Gegenüber zu testen: Wie meint diese Person Freundschaft eigentlich? Kann man das testen?

Schwierig. Indem ich nur Partner suche, die ähnlich viel besitzen. Dadurch verpasse ich aber unter Umständen die wahre Liebe. Eine Liebeserklärung reicht also nicht?

Alles, was Sprache ist, unterliegt der Täuschung. «Ich liebe dich» – wie das missverstanden werden kann! Deshalb braucht es grosse Aufwendungen, um dies glaubhaft zu machen. Etwa ein Flugzeug über das Haus der Geliebten fliegen zu lassen mit dem Spruch: «Monika, ich liebe dich!» In dieser Hinsicht ist Geld ehrlicher. Es lügt nicht. Ein Grossteil der derzeit diskutierten Fälle um Hochstapelei und Heiratsschwindel …

…wie etwa jener der BMWMitbesitzerin Susanne Klatten und dem Schweizer Hochstapler …

… gutes Beispiel, die funktionieren auf dieser Ebene. Die superreiche Frau, die sich alles kaufen könnte, aber nicht die wahre Liebe, wartet auf Signale, die ihr zeigen: «Da geht es nicht ums Geld.» Und wenn der geschickte Heiratsschwindler auf Geld zu sprechen kommt, dann um eine angebliche Notlage zu bewältigen oder anderen Gutes zu tun. Ist nur arme Liebe wahre Liebe?

(lacht) Diese Vorstellung ist romantisch verklärt. Nun funktio-

Rolf Haubl schrieb das Standardwerk der Neidforschung.

nieren wir Menschen halt mal emotional – also steckt da eine Wahrheit dahinter: die Sehnsucht, dass nur die Liebe zählt. Weshalb treibt Neid viele um?

Neid ist etwas anderes als blosses Begehren. Es geht nicht um: «Das hätte ich auch gerne.» Die Ausgangssituation ist: Ich sehe ein begehrenswertes Gut im Besitz eines anderen und kann nicht auf dieses Gut verzichten. Und: Wie bekomme ich das?

Verschiedene Reaktionen sind denkbar. Die erste: Schade, dass ich das nicht habe. Ich weiss auch nicht, wie ich es bekommen könnte. Das ist der depressiv-lähmende Neid. Solche Menschen schauen mitunter ein Leben lang mit Tunnelblick auf das, was die anderen haben, und vergessen darüber ihre eigenen Talente und Möglichkeiten. Die zweite Reaktion ist: Wenn ich es nicht habe, solls der andere auch nicht besitzen. Solche Missgunst kann bis zur Zerstörung gehen, oder?

Genau, das ist feindselig-schädigender Neid. Das ist der Neid, den die Alten zur Todsünde erhoben haben. Denn wenn eine Gesellschaft so funktioniert, dann hat man es mit permanentem Hauen und Stechen zu tun. Gibt es auch einen positiven Neid?

Ja, den weissen Neid: Ich sehe das Gut im Besitz des anderen und strenge mich an, es auch zu erreichen. Das ist motivierend, denn wenn ein anderer es erreicht, kann ich das auch. Die ganze Marktwirtschaft funktioniert so. Da gibts die Konsumelite, die alle begehrten Güter hat und deutlich macht: Das könnt ihr alles auch haben. Dann fange ich an zu arbeiten, verdiene Geld und kaufe mir die begehrten Güter.

«Wir leben in einer Gesellschaft, die auf Neid aufgebaut ist.»

Das pure Glück?

Na ja, eher mit einer leichten Enttäuschung: Denn die Güter machen mich nicht so glücklich, wie mir das die Werbebilder suggerieren. Ein weiteres Problem: Wenn ich dort bin, ist die Konsumelite schon einen Schritt weitergezogen. So dachte man sich die Marktwirtschaft, wie ein Perpetuum mobile, in einem konstanten Aufzug nach oben. Wo führte das hin — zur Krise!

Menschen, die glauben, Geld sei ein Selbstwertmassstab, der sie nicht belügt, belügen sich selbst. Gibt es noch andere Neidformen?

Ja, der empört-rechtende Neid. Dahinter steht die Frage: Warum haben die einen mehr und die anderen weniger? Haben sie es verdient? Wir favorisieren Leistungsgerechtigkeit: Wer mehr leistet, erhält mehr und kann sich folglich auch mehr leisten. Nur denkt der Neider nicht rational, weil er dem, der mehr hat, sofort unterstellt, dass er es nicht verdient. Wann entwickelt der Mensch Neid — schon als Kind?

Ja, der Neid basiert auf einem sozialen Vergleich. Neid macht soziale Ungleichheit zum Thema. Das liegt in unserer Natur, wir leben in einer Gesellschaft, die auf Neid aufgebaut ist. Eine Frage der Erziehung?

Ja, ob jemand eine grosse Neidbereitschaft hat. Nehmen Sie eine Familie mit zwei Kindern. Da gibts oft ein einziges Anerkennungsmerkmal: Erfolg in der Schule. Der Ältere ist gut, der Jüngere weniger. Obwohl er ein liebenswerter und fürsorglicher Mensch ist, sozial Gruppen zusammenhält – und wunderbar Witze erzählt. Aber wenn er konstant nur an seiner schulischen Leistung gemessen wird, wird er so erzogen, dass er nur darauf schaut, wofür man Anerkennung bekommt. Denn für das, was er gut kann, erhält er keine Anerkennung … … und Geld. Gibts den Zustand, einmal genug Geld zu haben?

Nein, aber das liegt im System. Weil Geld selbst nichts anderes bietet als Möglichkeiten. Sie können sich mit Geld alle nur erdenklichen Lebensmittel in Hülle und Fülle kaufen, davon aber immer nur begrenzt essen. Diesen Sättigungsmechanismus gibt es beim Geld nicht. Geld macht nicht satt, in keiner Hinsicht.

Interview Mathias Haehl Bilder Gaby Gerster/LAIF


IMMER SCHÖN SAUBER BL JETZT PROFITIEREN! ANGEBOTE GELTEN NUR

2.60 statt 3.30

Migros Plus Cremereiniger mit Citraten, 500 ml

4.–

statt 4.70

Migros Plus Fensterreiniger mit Spiritus, 750 ml

4.–

statt 4.70

Potz Calc 1 l, Warnung auf der Packung beachten * Erhältlich in grösseren Migros-Filialen

3.20 statt 3.90

Potz Badreiniger Power Protect 500 ml

2.60 statt 3.30

Migros Plus Allzweckreiniger mit Zitronensäure, 1l

3.20 statt 3.90

Hygo Power Gel* 750 ml Warnung auf der Packung beachten

5.20 statt 5.90

Potz Power-Gel Abflussreiniger 1 l, Warnung auf der Packung beachten


LEIBEN. AUCH IM HERBST. VOM 22.9. BIS 5.10.2009 ODER SOLANGE VORRAT

9.–

Microfaser Set für jede Anwendung, 4 Stück

40%

6.90

statt 11.70

Reinigungsschwämme Cellulose Universal* 6 Stück

12.–

Microfaser Universaltücher Magic* 6 Stück

5.–

Universalreinigungstücher Vlies* 15 Stück

30% 11.05 statt 15.80

Twist Dry XL* 40 Stück

10.–

7.60

statt 9.50

4.50

Abwaschbürsten* 2 Stück

Alle Miobrill Microfaserprodukte 20% günstiger z. B. Miobrill Microfaser Reinigungstücher, 2 Stück

Microfaser Bodenreinigungsset* 3-teilig


30 |

BILD DER WOCHE

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

«ICH SCHWÖRE VOR GOTT DEM ALLMÄCHTIGEN»

Vom Ständerat zum Bundesrat: Im vierten Wahlgang hat es endlich geklappt. Der 49-jährige Neuenburger Ständerat Didier Burkhalter wird 112. Bundesrat und somit Nachfolger von Pascal Couchepin. Am 16. September 2009 um 10.11 Uhr vereidigt ihn die Bundesversammlung in Bern. Burkhalter rettet den zweiten FDP-Sitz; die wochenlangen Spekulationen um die Zusammensetzung der Landesregierung haben ein Ende. Nur: Nach der Wahl ist vor der Wahl. Spätestens wenn Parteikollege Hans-Rudolf Merz seinen Rücktritt ankündigt, geht das Taktieren von vorn los.

Gibt es bald schon Wegfahrsperren für alkoholisierte Autolenker? Antwort: Wenn ein Alkoholsünder seinen Ausweis auf unbestimmte Zeit abgeben muss, soll er nur noch Autos mit einer Wegfahrsperre, verbunden mit einem Atemtest, fahren dürfen. Diesen Vorschlag wird das Bundesamt für Strassen in das Strassensicherheitsprogramm Via sicura einbringen. Die dazu nötige Technologie wird in der Schweiz von der deutschen Firma Dräger vertrieben. Das sogenannte Ignition Interlock Device (IID) fordert den Fahrer beim Betätigen der Zündung zum Atemtest auf. Bei positivem Ergebnis lässt sich der Wagen nicht starten, die Daten werden gespeichert. Manipulationen sind laut Hersteller nicht möglich. In Schweden wird eine ähnliche Technologie seit zwei Jahren erfolgreich von Saab getestet — die Skandinavier wollen die Sperre ab 2012 sogar in jeden Neuwagen einbauen.

ZITAT DER WOCHE

«Das können Sie vüredsi und hindersi rechnen, wie Sie wollen: Die Grünen gehören in den Bundesrat.» Der Berner GP-Nationalrat Alec von Graffenried lässt auf DRS 1 für die Zukunft keine Zweifel aufkommen.

Bilder Lukas Lehmann, Keystone

FRAGE DER WOCHE


Suchen Sie eine neue berufliche Herausforderung?

Weihnachtsmärkte 2 Tage Stuttgart im ***Hotel Rega

(im Dreibettzi. mit Carfahrt, ZF, Auftragsp. Fr. 15.–) ab Fr.

Werden Sie Arztsekretärin! Ein gefragter und gut bezahlter Beruf

149.–

Stuttgart – täglich vom 27.11. bis 20.12., ***Hotel Rega / **** Arcotel Camino / ****Hotel Maritim, fak. Besuch «Wicked – die Hexen von Oz» und Queens Musical «We will rock you», 2 Tage ab Fr. 149.– München – Christkindlmarkt und City-Shopping – täglich vom 27.11. bis 20.12., **Hotel Germania / ***Hotel City / ****Hotel Drei Löwen / ****Hotel Maritim, 2 Tage ab Fr. 155.– Strassburg – täglich vom 28.11. bis 20.12., **Hotel Ibis / ***+Hotel Maison Rouge, 2 Tage ab Fr. 185.– Colmar – täglich vom 28.11.– 20.12., **Hotel Ibis / ***Hotel Bristol, 2 Tage ab Fr. 199.– Ludwigsburger Barock-Weihnachtsmarkt, täglich vom 27.11. bis 20.12., 2 Tage ab Fr. 165.– Heidelberg, täglich, 2 Tage ab Fr. 179.– Weihnachtsmarkt Ulm, 2 Tage ab Fr. 219.– Salzburg – Swarovski – Mozart, 3 Tage ab Fr. 329.–* Striezelmarkt Dresden, 4 Tage ab Fr. 449.–* Weihnachtsmarkt Nürnberg, 2 Tage ab Fr. 199.–* Rothenburg, 2 Tage ab Fr. 245.–* Winterstimmung im Europa-Park, 2 Tage ab Fr. 319.– Goldene Stadt Prag, 4 Tage ab Fr. 485.–* Bamberg, 3 Tage ab Fr. 339.–* Wellness & Weihnachtsmarkt in Bad Tölz, 3 Tage HP ab Fr. 445.–* Advent im Tirol, 5 Tage HP Fr. 745.–* Flusszauber im Advent – Schifffahrten Colmar – Strassburg – Colmar, 2 Tage HP ab Fr. 169.–

Ihr Vorteil: die EUROBUS Hotels liegen alle im Zentrum der Städte Unsere Leistungen: Fahrt im EUROBUS, DZ oder Dreibzi., Übernachtung und Frühstück (z.T. mit HP), exkl. fak. Ausflüge, Zuschläge, Annullationsschutz Fr. 20.– und Auftragspauschale Fr. 15.–, Fr. / Sa. Zuschlag Fr. 25.–. / 39.– Änderungen vorbehalten. Einsteigeorte: Aarau, Arbon (nicht alle Reisen) P , Basel, Bern, Luzern, Olten, Ruswil P , St. Gallen, Sursee, Thun, Windisch P , Winterthur, Zürich P

Schweizerisches Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen

Lernen wann und wo Sie wollen Erlernen Sie diesen interessanten Beruf mittels Fernkurs. Sie können den Kurs ab dem vollendeten 16. Lebensjahr zu jedem Zeitpunkt beginnen. Ein ausgewähltes Team von qualifizierten Fachkräften begleitet und berät Sie. Eine ernsthafte und anerkannte Ausbildung Die konkreten und praxisnahen Kurse bereiten Sie ideal auf Ihren zukünftigen Beruf vor. Unser Diplom ermöglicht Ihnen eine Anstellung in Arztpraxen, Krankenhäusern, Spitälern, Altersheimen usw. Überall dort, wo Menschen mit der Medizin in Kontakt kommen. „Ich wollte meine berufliche Ausrichtung verändern” „Als ich mit dieser Ausbildung begann, war ich 34 Jahre alt und arbeitete im Service. Ich war schon immer am medizinischen Bereich interessiert. Dank dieser Ausbildung kann ich heute als Arztsekretärin arbeiten. Die Ausbildung war eine Bereicherung für mich, die Ausbildungsunterlagen waren übersichtlich und leicht verständlich. Ich konnte zu Hause und nach meinem eigenen Rhythmus lernen. Eine perfekte Lösung!“ Franziska G. 3007 Bern

Sind Sie interessiert? Dann informieren Sie sich: Per SMS: Geben Sie KA MM und folgende Angaben ein: NAME, Vorname, Adresse, Telefonnummer Beispiel: KA MM MUELLER Ursula, Bahnhofstrasse 26, 8000 Zürich, 044.789.56.34, 079.345.67.89 Senden an die Nummer 900 (Fr. 0.20/SMS) Per Telefon: 026 347 47 47

# Per Internet: www.azschweiz.ch

Ich bitte um weitere, unverbindliche und kostenlose Auskünfte, betreffend der Fernkursausbildung zur/zum ArztsekretärIn AZS Ausbildungs-Zentrum Schweiz Bd de Pérolles 26, 1700 Freiburg

* Bei ausgewählten Reisen fahren Sie im

5-Stern-Bus (33 bequeme Ledersitze, 3-er Bestuhlung, grosser Sitzabstand).

Verlangen Sie unsere Kataloge oder buchen Sie online unter www.eurobus.ch Aargau 056 461 63 63 Basel 061 711 55 77 Bern 031 996 13 13 Ostschweiz 071 446 14 44 Zentralschw. 041 496 96 66 Zürich 044 444 12 12

Max. 160 Buchstaben

Frau

Herr

Name, Vorname: Strasse: PLZ, Ort: Telefon, Handy: Geburtsdatum: E-mail: Beruf / Ausbildung:

Migros 21.09.09


32 | Migros-Magazin 39, 21. September 2009

W

er das «Westside» in BernBrünnen betritt, fühlt sich in die Zukunft versetzt. Die schneeweissen Wände des Einkaufs- und Freizeitzentrums scheinen übernatürlich zu leuchten. Durch kristallförmige Glaskuppeln flutet selbst bei trübem Wetter viel Licht ins Gebäude. Auf Schritt und Tritt ist die Handschrift des New Yorker Stararchitekten Daniel Libeskind zu erkennen: schiefe Mauern, dreieckige Fenster, überall spitze Winkel. An diesem kühlen Septembertag ist das Westside besonders gut besucht: Familien mit prall gefüll-

ten Einkaufstaschen schweben auf Rolltreppen durch die Hallen. Eine Gruppe Teenies diskutiert, ob sie sich im Multiplexkino eher den Klamauk «The Hangover» oder den Science-Fiction-Knüller «District 9» ansehen soll. Doch mitten im Westside steht eine elegante Dame, die nicht in die futuristische Freizeitwelt passt. Die Frau ist im Stil der vorletzten Jahrhundertwende gekleidet: Ein Korsett betont ihre schlanke Taille. Darüber trägt sie ein seidenes Jäckchen, dessen Kragen mit Samt eingefasst ist. Der gestreifte Leinenrock hat eine

Schleppe. Die vermeintliche Besucherin aus der Vergangenheit ist die Zürcher Sopranistin Maya Boog. Für die Fotos des MigrosMagazins hat sie schon mal ein historisches Kostüm angezogen, wie sie es in der Fernsehinszenierung der Oper «La Bohème» tragen wird.

Live-Spektakel auf vier Fernsehsendern

Am 29. September zeigen SF 1 und drei weitere Sender live den 1896 uraufgeführten Klassiker von Giacomo Puccini. Drei Stunden lang gibts zur besten Sendezeit

Oper. Maya Boog spielt Mimi, eine sterbenskranke Schönheit, die den Künstlern im Pariser Quartier Latin den Kopf verdreht. Der arme Poet Rodolfo, der seine eiskalte Mansarde mit Manuskripten heizen muss, erobert das Herz der Frau. Dieses Stück sendet das Fernsehen aus dem Westside und aus einem mächtigen Wohnblock im Berner Gäbelbachquartier. Während die Solisten und der 65-köpfige Chor singen, gehen im Hintergrund Leute mit Einkaufstaschen durchs Bild, bleiben Schaulustige stehen. Vorbild ist


NEUES AUS DER MIGROS

| 33

Oper mitten im Leben

Am 29. September sendet SF 1 live Puccinis Oper «La Bohème» mit Starsopranistin Maya Boog in der Hauptrolle. Die Aufführung findet nicht in einem Konzertsaal, sondern im Berner Einkaufszentrum Westside und in einem Wohnblock statt.

Sprung ins Ungewisse: «Was geschehen wird, lässt sich nicht voraussehen», sagt Opernstar Maya Boog. Im Einkaufszentrum Westside wird sie nur über Funk und Minikopfhörer mit dem Orchester verbunden sein.

die preisgekrönte TV-Inszenierung von «La Traviata» im Zürcher Hauptbahnhof. «Was genau am 29. September geschehen wird, lässt sich nicht voraussehen», sagt Maya Boog mit strahlendem Lächeln, so als geniesse sie das Unberechenbare. «Im Idealfall ergeben sich magische Begegnungen zwischen Oper und Alltagswelt. Wir alle müssen perfekt vorbereitet und zugleich offen für Reaktionen sein.» Die sportlich wirkende Sopranistin hat beste Voraussetzungen, sich bei dem Fernsehexperiment zu bewähren. Eine Saison lang hat sie

am Theater Basel die Hauptrolle in «La Bohème» gespielt. Als Mimi begeisterte sie das Publikum. «Diese Heldin ist eine Femme fragile – eine zerbrechliche Frau, die aber von innerem Feuer erfüllt ist», erklärt Maya Boog. In diesem Augenblick ist zu spüren, welche Liebe die Sängerin für Puccinis Welt und besonders für Mimi empfindet. «In dieser Rolle fühle ich mich ganz stark verankert, und das gibt mir Kraft für die Herausforderung der TV-Inszenierung.» An Schwierigkeiten wird es am 29. September nicht fehlen. So wird das 70-köpfige Orchester in

einer Westside-Halle spielen. Die Darsteller befinden sich teilweise aber an ganz anderen Orten, zum Beispiel in der Waschküche des Wohnblocks. «Das heisst, dass ich nur über Funk und einen Minikopfhörer mit dem Orchester verbunden bin», erklärt Maya Boog.

Superkamera klettert wie eine Spinne über Fassaden

Zwanzig Kameras halten das Geschehen fest, darunter auch eine sogenannte Spidercam. Dieses High-Tech-Gerät macht seinem Namen alle Ehre, denn es wird an Drahtseilen bewegt und kann sich

flink wie eine Spinne in allen Richtungen über die Fassade des Wohnblocks bewegen. Der ganze Aufwand ist nötig, weil die Inszenierung ihren Reiz den gegensätzlichen Spielorten verdankt. Da ist einerseits das Westside, das von Libeskind als Teil der Landschaft konzipiert wurde. Die Fassade aus unbehandeltem Robinienholz reagiert auf Wind und Wetter, sie wird mit den Jahren einen silbernen Glanz bekommen. Der andere Schauplatz ist einer der Wohnblöcke des Gäbelbachquartiers, die wie Bauklötze eines Riesen-


limited edition

WIR FEIERN, SIE PROFITIEREN:

4x4-SONDERMODELLE SUZUKI PIZ SULAI

Exklusive Schweizer Sondermodelle mit Wintersportpaket zur Feier des Jubiläums «100 Jahre Suzuki»

NEU AUCH ALS 4x4-AUTOMAT

New Swift 4 x 4 PIZ SULAI

New SX4 4 x 4 PIZ SULAI

Mehrwert Fr. 3 000.– Aufpreis Fr. 500.– Ihr Vorteil Fr. 2 500.–

Mehrwert Fr. 3 400.– Aufpreis Fr. 500.– Ihr Vorteil Fr. 2 900.–

New Swift 1.3 GL Top 4 x 4 PIZ SULAI, 5-türig, Fr. 22 490.–

New SX4 1.6 GL Top 4 x 4 PIZ SULAI, 5-türig, Fr. 29 490.– New SX4 1.6 GL Top 4 x 4 Automat PIZ SULAI, 5-türig, Fr. 30 990.–

Ihr exklusives Wintersportpaket PIZ SULAI Hightechsportgerät Suzuki Balancer, 4 komplette Winterräder (Premium-Markenreifen auf Alufelgen), Lastenträger, Skiträger für 4 Paar Ski oder 2 Snowboards, Winterset bestehend aus 2 Mützen, 2 Schals, 1 Rucksack und 1 Skibrille sowie Einstiegsleiste PIZ SULAI, Deluxe-Bodenteppichen mit PIZ-SULAI-Logo, PIZ-SULAI-Schlüsselanhänger, speziellem PIZ-SULAI-Aussendesign

Suzuki fahren, Treibstoff sparen. New Swift 1.3 GL Top 4 x 4 PIZ SULAI, 5-türig, Fr. 22 490.–, Treibstoff-Normverbrauch gesamt: 6,2 l / 100 km, Energieeffizienz-Kategorie: B, CO2-Emission gesamt: 147 g / km; New SX4 1.6 GL Top 4 x 4 PIZ SULAI, 5-türig, Fr. 29 490.–, Treibstoff-Normverbrauch gesamt: 6,5 l / 100 km, Energieeffizienz-Kategorie: B, CO2-Emission gesamt: 149 g / km; New SX4 1.6 GL Top 4 x 4 Automat PIZ SULAI, 5-türig, Fr. 30 990.–, Treibstoff-Normverbrauch gesamt: 7,6 l / 100 km, Energieeffizienz-Kategorie: D, CO 2-Emission gesamt: 174 g / km; Durchschnitt aller Neuwagenmarken und -modelle in der Schweiz: 204 g / km. Limitierte Sondermodelle. Nur solange Vorrat.

SuzukiHitLeasing

www.suzuki.ch

Ihre Suzuki-Vertretung unterbreitet Ihnen gerne ein auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse abgestimmtes Suzuki-Hit-Leasing-Angebot. Sämtliche Preisangaben verstehen sich als unverbindliche Preisempfehlungen.

Die kompakte Nr. 1


NEUES AUS DER MIGROS

| 35

Tanken Sie Sonne. Erstklassiges Ausspannen.

Last e Minut Madeira

HM K FNC FLIONL 0100

Nur Flug Ab Zürich nach Funchal mit Air Berlin am Do 24.9., 1., 8., 15., 22.10.09

Rhodos

HM K RHO NIRIID 5007

Ab Zürich nach Rhodos mit Hello am Sa. 26.9., 10.10.09 Hotel Niriides Beach , Kolymbia, Doppel mit Frühstück

Spielen als Statistinnen in der Oper mit: Annemarie Lehnherr (links) und Fabienne Peter.

Ihr Wohnblock wird zur Fernsehkulisse

Die 35-jährige Fabienne Peter spielt in «La Bohème» eine Statistenrolle. Die Dekorateurin stellt zudem ihre Parterrewohnung im elfstöckigen Block B im Berner Gäbelbachquartier als Schauplatz zur Verfügung. «Mein Sofa und mein verchromter Papiereimer kommen am Fernsehen», sagt sie lachend. Die verwitwete Lehrerin Annemarie Lehnherr (82), die ebenfalls eine Statistenrolle hat, meint über das Gäbelbachquartier: «Hier wohnen Menschen aus zwanzig Nationen friedlich zusammen. Der Stadtteil hat es verdient, am Fernsehen eine Hauptrolle zu spielen.»

kinds in der Landschaft liegen. Doch Christian Eggenberger, der Produzent der Opernsendung, ist auch ein Fan dieser Gebäude: «In der Nacht leuchten sie wunderbar, fast wie rechteckige Kristalle.» Für Maya Boog sind die Gesangsproben in der Waschküche und in drei Parterrewohnungen des Blocks ein neues Klangerlebnis. Zugleich fühlt sich die Sopranistin von der TV-Inszenierung, die vom Westside und vom Migros-Kulturprozent unterstützt wird, auch an ihre Vergangenheit erinnert. Als junge Frau gewann sie nämlich ein Stipendium des Kulturprozents, das es ihr ermöglichte, ihr

Musikstudium ohne materiellen Druck abzuschliessen. «Zwei Jahre lang bekam ich monatlich 1000 Franken», erzählt die Sopranistin, die heute ein Opernstar ist. «Das war für mich eine wichtige Starthilfe. Man könnte sogar fast sagen, dass ich ein MigrosKulturprozent-Kind bin.»

Text Michael West Bilder Vera Hartmann, Daniel Rihs

«La Bohème im Hochhaus» läuft am 29. September ab 20.05 Uhr auf SF 1, TSR 1, RSI 1 und Arte. Alle Infos zum TV-Event unter www.laboheme.sf.tv Im Westside sind vor Ort nur Bruchstücke der Oper zu erleben. Wer die ganze Inszenierung sehen will, muss sie am Fernsehgerät verfolgen.

Monastir

HM K MIR IBECHI 0335

Ab Zürich nach Monastir mit Air Berlin am So. 27.9., 11.10.09 Ab Genf nach Monastir mit Hello am So. 4., 11., 18.10.09 Hotel Iberostar Chich Khan , Hammamet, Doppel mit All Inclusive

Zypern

HM K LCA TASMAR 0108

Ab Zürich nach Larnaca mit Hello am Sa. 26.9., 3.*, 10., 17.10.09** Hotel Tasia Maris Sands , Ayia Napa, Doppel mit Fühstück

Ägypten

HM K HRG SULBEY 0405

Ab Zürich nach Hurghada mit Air Berlin am Fr. 16., 23.10.09 Hotel Sultan Bey , Hurghada, Doppel mit Halbpension

Dom. Republik

HM K PUJ IBEDOM 0101

1 Woche

399.– statt 860.–

1 Woche

799.– statt 1099.–

1 Woche

899.– statt 1499.–

1 Woche

1095.–

statt 1545.– * Zuschlag 100.– ** Reduktion 100.– 1 Woche

1099.– statt 1637.–

1 Woche

1899.–

Ab Zürich nach Punta Cana mit Edelweiss Air am Fr. 2., 9., 16., 23.10.09* statt 2598.– Hotel Iberostar Dominicana , Punta Cana, Verl.-Woche 600.– Doppel mit All Inclusive * Verl.-Woche für Abflug am 23.10.09 nur 8 Nächte möglich.

Malediven

HM K MLE BIYISL 0179

Ab Zürich nach Malé mit Edelweiss Air am So 1., 8., 15.11.09 Biyadhoo Island Resort , Süd Malé Atoll, Doppel mit Vollpension

1 Woche

1998.– statt 2469.– Verl.-Woche 700.–

Preise in Franken pro Person inkl. Flughafen-/Sicherheitstaxen und aktuelle Treibstoffzuschläge. Kinderermässigung: 20% 2–12 Jahre (exkl.Taxen/Treibstoffzuschlag). Inbegriffen: Hin- & Rückflug in Economy-Class, Transfers, Übernachtung und Mahlzeiten gemäss Angebot, Betreuung. Nicht inbegriffen: Oblig. Kombi-Versicherungspaket Fr. 30.– bis Fr. 71.–, Ägypten-Visum Fr. 40.–. Evtl. Bearbeitungsgebühren Ihrer Buchungsstelle. Vor Ort zu bezahlen: Touristenkarte Dom.Republik US$ 15.–. Preisstand 21.9.09. Die Platzzahl ist beschränkt. Es gelten die Allgemeinen Vertrags-/Reisebedingungen von MTCH AG, M-Travel Switzerland.

Jetzt buchen!

0848 82 11 11 www.hotelplan.ch oder im Reisebüro


Silvesterfahrt mit der «MS Sound of Music» auf dem Rhein

Mit Musik ins neue Jahr Musikprogramm Festspielhaus Baden-Baden

MS Sound of Music****+ — Ihr Hotelschiff

«Der Nussknacker»

von Peter Tschaikowsky Mariinsky-Theater St. Petersburg ––––– Hessisches Staatstheater Wiesbaden

«Il Trovatore»

Oper von Giuseppe Verdi ––––– Theater Duisburg

«Cavalleria Rusticana» von Pietro Mascagni ––––– Kölner Philharmonie

«Silvesterkonzert» Gürzenich Orchester ––––– Lanxess Arena Köln

Frühbuchun rabatt

gs -

Fr. 100.– 9 bi s 31.10.0

«Neujahrskonzert 2010»

Schloss Heidelberg

André Rieu und sein Orchester

Auf dieser Silvesterflussfahrt rheinabwärts mit der «MS Sound of Music» erwarten Sie ausgewählte musikalische Leckerbissen. Als touristische Highlights besichtigen wir die alte Universitätsstadt Heidelberg, Speyer mit dem gotischen Dom, die bischöfliche Reichsstadt Mainz, die Domstadt Köln sowie ein fakultativer Ausflug in die Zeche Zollverein in Essen, einstmals modernstes Steinkohlebergwerk in Europa und heutiges Unesco Weltkulturerbe. Ihr Reiseprogramm 1. Tag, Sa 26. Dez.: Schweiz–Baden-Baden. Anreise nach Greffern bei Baden-Baden und Einschiffung auf unser Flussschiff MS Sound of Music. Am späten Nachmittag Fahrt mit dem Bus zu unserem ersten musikalischen Höhepunkt:

des einstmals modernsten und leistungsstärksten Steinkohlebergwerks in Europa. (Dieser fakultative Ausflug muss bei der Buchung reserviert werden). Am Nachmittag Zeit zur freien Verfügung in Düsseldorf. Gegen Abend Busfahrt nach Duisburg:

Weltklasse in Baden-Baden, 18.00 Uhr «Der Nussknacker» – Ballet von Peter Tschaikowsky Mit dem Mariinsky Ballet & Orchester aus St. Petersburg

Deutsche Oper am Rhein Theater Duisburg, 19.30 Uhr «Cavalleria Rusticana» Melodrama von Pietro Mascagni und «Pagliacci» Drama von Ruggero Leoncavallo Italienische Sprache mit deutschen Übertiteln

2. Tag, So 27. Dez.: Heidelberg–Speyer. Am Morgen erreichen wir Karlsruhe. Von hier aus unternehmen wir einen Ausflug mit dem Bus nach Heidelberg. Besondere Sehenswürdigkeiten sind die Brücke mit den Zwillingstürmen und das ehrwürdige, aus rotem Sandstein erbaute Schloss. Die 1386 gegründete Universität ist die älteste Deutschlands. Geführte Stadtbesichtigung. Am Nachmittag besuchen wir die Stadt Speyer mit ihrem prächtigen Kaiserdom aus dem 11. Jahrhundert. Er wurde 1981 in die Liste der Unesco-Welterbestätten aufgenommen und ist das grösste erhaltene und bedeutendste romanische Bauwerk Europas. Geführter Stadtrundgang mit Aussenbesichtigung des Domes. Anschliessend Zeit zur freien Verfügung. 3. Tag, Mo 28. Dez.: Mainz. Mainz, gegenüber der Mündung des Mains am Rhein gelegen, ist Landeshauptstadt und zugleich die grösste Stadt des Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Beeindruckende Gebäude, Denkmäler und Museen zeugen von 2000 Jahren Mainzer Stadtgeschichte. Die Römer weihten den Göttinnen Isis und Mater Magna einen Tempel. Barocke Prachtbauten, Adelspaläste und der mächtige Dom erzählen Geschichten aus kurfürstlichen Zeiten. Auf einer geführten Besichtigung wird uns die Stadt und ihre Vergangenheit nähergebracht. Nachmittag zur freien Verfügung. Gegen Abend Fahrt zu einem weiteren musikalischen Leckerbissen: Hessisches Staatstheater Wiesbaden, 19.30 Uhr «Il Trovatore» – Oper von Giuseppe Verdi Neuinszenierung von Cesare Lievi Italienische Sprache mit deutschen Übertiteln 4. Tag, Di 29. Dez.: Mainz–Düsseldorf. Den heutigen Tag verbringen wir an Bord der MS Sound of Music. Wir passieren die romantische Rheinstrecke mit ihren unzähligen Schlössern, Burgen und Ruinen und den sagenumwobenen Loreley-Felsen und erreichen am Abend Düsseldorf. 5. Tag, Mi 30. Dez.: Düsseldorf: Fakultativer Ausflug Zeche Zollverein. Am Morgen erleben wir den gesamten Produktionsablauf von der Förderung über die Aufbereitung bis zur Verladung des «schwarzen Goldes» im Unesco Weltkulturerbe Zollverein in Essen. Der Weg führt uns durch das Gelände und die Übertageanlagen

6. Tag, Do 31. Dez.: Köln. «Köln ist ein Gefühl», so lautet das Motto von Köln Tourismus. Treffender könnte die Kunst-, Universitäts- und Medienstadt wohl kaum beschrieben werden. Nicht nur der Kölner Dom, ein Meisterwerk der Hochgotik, und die sehenswerten Altstadtgässchen zeichnen Köln aus. Es ist vielmehr auch die fröhliche, ausgelassene Lebensart und Herzlichkeit der Kölner, die im Alltag beim geselligen Beisammensein in einem der Brauhäuser und ganz speziell in der fünften Jahreszeit, dem Karneval, zum Vorschein kommt. Morgens geführte Stadtbesichtigung und Nachmittag zur freien Verfügung. Gegen Abend Bustransfer: Kölner Philharmonie, 18.30 Uhr «Silvesterkonzert» Gürzenich Orchester Köln unter der Leitung von Markus Stenz, Generalmusikdirektor Eine Kooperation mit der Kölner Philharmonie mit einer Palette von beschwingten Melodien Rückkehr auf die MS Sound of Music und Gala-Silvester-Abendessen mit anschliessender Musik- und Silvesterunterhaltung. 7. Tag, Fr 1. Jan.: Köln.Wir beginnen das neue Jahr mit einem Brunch. Am Nachmittag fakultativer Transfer: Fakultativ Lanxess Arena Köln-Deutz, 16.00 Uhr «Neujahrskonzert mit André Rieu» mit seinem Johann Strauss Orchester. Beschwingte Melodien aus Operetten, Musicals, Walzerträume zum Neuen Jahr. (Karte muss bei der Buchung reserviert werden) 8. Tag, Sa 2. Jan.: Köln–Schweiz. Ausschiffung und Rückfahrt in die Schweiz zu den Einsteigeorten. Programm- und Fahrplanänderungen vorbehalten.

Jetzt buchen: 056 484 84 84 oder www.twerenbold.ch Twerenbold Reisen AG · Im Steiacher 1 · 5406 Baden

Preise pro Person 2-Bett-Kabine Hauptdeck 2-Bett-Kabine Mitteldeck 2-Bett-Kabine Mitteldeck Deluxe vorn 2-Bett Kabine mit frz. Balkon, Oberdeck – Reduktion Kabine hinten und Mitteldeck vorne Zuschläge Fahrt im Königsklasse-Luxusbus 2-Bett-Kab. zur Alleinbenützung, Hauptdeck 2-Bett-Kab. zur Alleinbenützung, Mittel- & Oberdeck

Fr. 2095.– 2495.– 2645.– 2795.– – 100.– 240.– 295.– 895.–

Datum 2009/2010 26.12.–02.01. Samstag–Samstag Unsere Leistungen ■

■ ■ ■ ■ ■

■ ■

-Luxusbus bzw. Komfort-Fernreisebus Schifffahrt in der gebuchten Kabine Vollpension an Bord Gebühren, Hafentaxen Willkommenscocktail, Kapitänsdinner Alle aufgeführten Ausflüge und Besichtigungen (ausg. fak. Ausflug Zollverein am 5. Tag) Stadtführungen in Heidelberg, Speyer, Mainz und Köln Musikprogramm Kartenpaket Kat. 3 Erfahrene Reisebegleitung

Nicht inbegriffen Fr. Kartenzuschläge Kartenpaket (pauschal für alle 4 Vorstellungen) Kat. 1 120.– Kat. 2 60.– Fakultativ Konzert André Rieu Kat. 1 130.– Kat. 2 20.– Kat. 3 110.– Fakultativer Ausflug Zollverein 45.– Komb. Annullations- & Extrarückreiseversicherung 49.– ■

Auftragspauschale Unsere Auftragspauschale von Fr. 20.– pro Person entfällt für Mitglieder im ExcellenceReiseclub oder bei Buchung über www.twerenbold.ch Abfahrtsorte 09:15 Wil , 09:30 Burgdorf , 09:40 Winterthur, 10:00 Zürich-Flughafen , 10:20 Aarau, 11:00 Baden-Rütihof , 12:00 Basel


KOCHEN KENNT KEINE TEMPOSÜNDER.

t, Schnell zubereite lich leicht und bekömm müseim Geschmack: Ge auf Omelette. Rezept www.saison.ch 300 Keyword: omelette

7.90

6.90

Vite Fait Spätzli Forestière 750 g

Vite Fait Romanesco Mix 750 g

6.20

6.20

Vite Fait Buttergemüse 750 g

Vite Fait Gemüse Jägerart 750 g

59.90

Wok mit Antihaftbeschichtung, Aluminium, 30 cm

6.–

Vite Fait Pacific Rim 750 g

8.90 Vite Fait Nasi Goreng 600 g


38 | Migros-Magazin 39, 21. September 2009

Hier ist der Hirt auch Wirt

Melken, käsen, wirten: Die Käsereigenossenschaft Gantrischli im freiburgischen Muscherenschlund erhält den diesjährigen Preis für innovative Berglandwirtschaft. Der von der Migros gestiftete Preis honoriert das aussergewöhnliche Projekt von acht Bauernfamilien.

D

ass dieses Tal im freiburgischen Sensebezirk etwas Aussergewöhnliches ist, sagt schon sein Name: Muscherenschlund. Das alpine Wandergebiet bei Plaffeien, wo die Muscherensense entspringt, hat es vielen Wildtieren angetan. Hier leben

nicht nur Gämsen, Murmeltiere, Rothirsche und Rehe, sondern auch Luchs und Wolf. Im Muscherenschlund wirkt aber auch die Käsereigenossenschaft Gantrischli: Acht Bauernfamilien betreiben von Ende Mai bis Ende September acht Alpen und in den Alphütten

Anzeige

DER NEUE RENAULT GRAND SCENIC. FÜR IHRE LIEBSTEN VIPs.

Ab Fr.

26 600.–*

• 5 oder 7 Plätze • Grösstes Ladevolumen seiner Kategorie (2 063 Liter beim 7-Plätzer) • Bis 92 Liter Ablagevolumen

• Umfassende Sicherheitsausstattung – ESP serienmässig • Innovatives Navigationssystem Carminat TomTom (Option) • Neue Motorisierungen: TCe 130 und 2.0 140 CVT

Mehr Infos unter Gratis-Nummer 0800 80 80 77 oder www.renault.ch

Renault empfiehlt

*Katalogpreis Fr. 28 600.– abzüglich Prämie Fr. 2 000.– = Fr. 26 600.–. Gültig für Privatkunden bis 31.10.09 bei den an der Aktion beteiligten Renault Händlern und kumulierbar mit den weiteren geltenden Aktionen. Garantie und Renault Assistance: 36 Mt./100 000 km (was zuerst eintritt). Abgebildetes Modell: Neuer Grand Scenic 5-Plätzer Privilège TCe 130, 1397 cm3, Treibstoffverbrauch 7,3 l/100 km, CO 2-Emissionen 168 g/km, Energieeffizienz-Kategorie C, Fr. 37 600.– abzüglich Prämie Fr. 2 000.– = Fr. 35 600.–.


NEUES AUS DER MIGROS

Die Bauernfamilien aus dem Muscherenschlund betreiben neben ihren Höfen und einer Käserei acht kleine Bergrestaurants, in denen sie auch ihren Käse anbieten. Käser Kari Müller (Bild Mitte) mit einem von rund 7000 Laiben, die er im vergangenen Jahr für die Genossenschaft produzierte.

acht Buvettes. Das sind kleine Bergrestaurants, die lokale Spezialitäten anbieten. Auf einer der Alpen, der Alp Gantrischli, stellt die gleichnamige Alpkäserei sieben Sorten Käse sowie Ziger, Butter, Bratbutter und Rahm her. «Wir setzen alles

im Direktverkauf auf den Alpen, in den Buvettes und auf lokalen Märkten ab», sagt Käser Kari Müller. Die Hirten der acht Alpen hüten und melken insgesamt 130 Milchkühe, die sie von ihren Heimbetrieben unten im Tal in

den Muscherenschlund hinaufgetrieben haben. «Diese Tiere gaben letztes Jahr 220 000 Liter Milch», sagt Genossenschaftspräsident Kurt Schneider. Käser Müller verarbeitete 174 000 Liter Milch zu 17,5 Tonnen Käse, was rund 7000 Laibe ergab. Neben den Kühen sömmern die Hirten 700 Stück Jungvieh und halten Alpschweine, die sich an der Schotte laben. Auf den Alpen im Muscherenschlund wurde während Jahrhunderten gekäst. Dann gab es einen Unterbruch. «2001 haben wir die Käserei auf der Alp Gantrischli gebaut und wieder mit dem Käsen begonnen», erzählt Schneider. Nicht der ganze Käse lagert auf der Alp. In einem Käsekeller in Plaffeien liegen rund 2500 Laibe. Die Käsereigenossenschaft baute diesen 2005. «Es gab allerdings Probleme mit der Kühlung», sagt Schneider. Da kam die Ausschreibung des Preises für innovative

| 39

Berglandwirtschaft der IG Schweizer Bergprodukte gerade recht. Die Genossenschaft meldete ihr Projekt an und gewann den von der Migros gestifteten Preis. Das Preisgeld wurde für die bessere Kühlung im Käsekeller verwendet. «Für uns alle ist das eine Riesenerleichterung», so der Präsident. «Wir finden es toll, dass die Migros solche Projekte unterstützt», lobt er. Weshalb ging der Preis in den Muscherenschlund? «Wir von der IG Schweizer Bergprodukte sind beeindruckt vom Unternehmergeist und der Arbeit dieser Bauern», erklärt Jürg Maurer, Jurymitglied und stellvertretender Leiter der Wirtschaftspolitik beim MGB. «Wir honorieren damit, dass die Genossenschaft dank Eigeninitiative und der Kooperation etwas Aussergewöhnliches zustande gebracht hat.» Text Daniel Sägesser Bilder Fabian Unternäher

Anzeige

I

Water

Der einfachste Weg zur eigenen Wellness-Oase. Mit einem Geberit AquaClean WC-Aufsatz bringen Sie ohne Umbau neuartigen Komfort in Ihr Bad. Der warme Duschstrahl reinigt Sie schonend und wohltuend. Das ist Körperpflege, die mehr als ein kurzes Frischegefühl hinterlässt. Herr

Ich wünsche Unterlagen

Name:

Ich möchte testen und 30 Tage probeduschen für nur CHF 300.–

Vorname:

Telefon:

Strasse: PLZ/Ort:

Frau

Raffiniertes Duschprinzip

Passt auf jedes WC

E-Mail:

Die multifunktionale Dusche schenkt unvergleichliche Reinheit und Frische.

Der WC-Aufsatz lässt sich mit wenigen Handgriffen installieren. Ideal auch für Mietwohnungen.

Bitte einsenden an: Geberit Vertriebs AG, Soorpark, CH-9606 Bütschwil. Mehr Infos erhalten Sie auch unter www.i-love-water.ch oder 0800 432 432.

MMII09

Antwortcoupon


IST IHR RUCKSACK JETZT PROFITIEREN! ANGEBOTE GELTEN NUR

Rucksack So packen Sie Ihren unterst, richtig: Schweres zu e Sachen Leichtes oben; weich nschutz wie Pulli oder Rege ; öfter gegen den Rücken hin nnenbrille, Gebrauchtes wie So in die Sonnencreme usw. Aussentaschen.

3.90 Äpfel Gala Schweiz, per kg

30% 1.65 statt 2.40

TerraSuisse Fleischkäse hauchdünn, per 100 g

7.60

statt 9.60

Truffes 6 x 100 g Genossenschaft Migros Neuenburg/Freiburg * Erhältlich in grösseren Migros-Filialen.

3.50 statt 4.40

Alle Farmer 20% günstiger z. B. Farmer Crunchy Honig, 240 g

10.8.500 statt 13

Alle Rivella 6 x 1,5 Liter und 6 x 0,5 Liter* 20% günstiger z. B. Rivella Rot, 6 x 1,5 Liter


K SCHON GEPACKT? VOM 22.9. BIS 28.9.2009 ODER SOLANGE VORRAT

4.10 Gruyère Scheiben 160 g

4.–

Arc-en-ciel Schweizer Picknickeier 6 Stück à 50 g+

2.70

2.65 M-Classic Mini Sandwiches 10 Stück, 300 g

4.90

CherryTomaten Schweiz, Niederlande, Schale à 250 g

Rapelli Salami Classico per 100 g

29.90

Sandwichmaker Bocatas Mio Star*

3.10

Crème Sandwich 200 g

5.50

Eierbox mit Salz-/ Pfefferstreuer*


Natürlicher *

Effekt, 24h Halt ohne Rückstände.

NEU

Patrick Dempsey

Mit Mineralien angereichert OHNE ALKOHOL

Entdecken Sie auch die ganz neuen Texturen der Styling Paste und des Gel Fluid Mineral FX auf www.lorealstudioline.com

*Instrumentaltest

L’Oréal Paris gibts in Ihrer Migros


NEUES AUS DER MIGROS

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

| 43

1969: Bilder aus dem damaligen «Migros Do it yourself»-Katalog. Zehn Jahre nach der Lancierung war der Heimwerkermarkt fester Bestandteil der Schweiz.

50 Jahre selber machen

Do it + Garden Migros feiert den 50. Geburtstag: Mit dem ersten Do-it-yourself-Center wurde die Schweiz zur Heimwerkernation.

S

treichen, Teppiche verlegen und Holzböden zimmern oder gleich den ganzen Garten umgestalten: Gab es früher zu Hause etwas zu basteln, musste der Handwerker antraben – oder zumindest jemand, der über die nötigen Werkzeuge und Utensilien verfügte. Denn diese waren damals teuer und nur schwer für den Eigengebrauch zu finden. Da nützten auch die besten Heimwerkerkenntnisse wenig.

Duttweiler revolutionierte Heimwerken in der Schweiz

Dank der Migros und ihrem Heimwerkermarkt Do it + Garden ist dies seit 50 Jahren nicht mehr der

Fall. Seither gilt nämlich der Vorsatz: selber machen. Als der Migros-Gründer und Pionier Gottlieb Duttweiler vor mehr als 50 Jahren von einer USA-Reise zurückkehrte, hatte er eine Idee: Er wollte das Heimwerken in der Schweiz revolutionieren. Denn in den Staaten war die Heimwerkertradition bereits sehr verbreitet. So läutete er am 1. September 1959 das Do-it-yourself-Zeitalter ein: Wie Mann einen Pneu wechselt und wo Frau den Ölstand misst, lernte die Schweiz im Autotechnikkurs. Ob Rasenmäher für das kleine Portemonnaie, Dispersionsfarbe für den frischen Anstrich oder eine Modelleisenbahn

2009: 70 Mal in der ganzen Schweiz. Wie schon der Name sagt, ist die Gartenabteilung im Do it + Garden prominent vertreten.

zum Selberbauen: Migros Do it yourself verkaufte es. Mit dem breiten Angebot des ersten modernen schweizerischen Do-it-yourself-Centers konnte fortan jeder selbst anpacken.

Nageln um eine Million Cumulus-Punkte

Jetzt feiert der Migros-Fachmarkt sich selbst. Unter dem Motto «Wir feiern – Sie profitieren» erhalten die Kunden während der nächsten drei Wochen zahlreiche Spezialangebote mit bis zu fünfzig Prozent Rabatt. Zu den Highlights zählt ein Nagelwettbewerb, bei dem es insgesamt eine Million Cumulus-Punkte zu gewinnen

gibt. In jeder Filiale gilt es, einen Nagel möglichst elegant in einen Holzstrunk zu hämmern. Aus allen Teilnehmenden werden später drei Gewinner ausgelost. Diese teilen sich die Million Cumuluspunkte im Gesamtwert von 10 000 Franken. Cinzia Venafro

50 Kerzen für Do it: Der Pionier im Heimwerkermarkt feiert Geburtstag.


Noch nie da gewesen:

Fl端ssiger Zucker

von Sucrisse. www.sucrisse.ch

Sucrisse gibts in Ihrer Migros


NEUES AUS DER MIGROS

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

| 45

Kinderleicht: Das Dominospiel macht Spass und ist lehrreich.

F

ast jeder weiss, wie das Matterhorn aussieht. Die meisten kennen die Kapellbrücke in Luzern. Aber wie sieht das Wappen des Kantons Waadt aus? Und aus welchem See schiesst eine imposante Fontäne, die unter dem Namen «Jet d’ eau» berühmt ist? Mancher japanische Tourist weiss mehr über die Wahrzeichen unseres Landes als viele Schweizer. Hier schafft die Dominomania Abhilfe. Die neue Sammelaktion der Migros sorgt dafür, dass niemand das Bundeshaus in Bern mit einer Kirche in Zürich verwechselt.

Spielend die Schweiz entdecken

Sammeln und dabei auf spielerische Art und Weise die Schweiz entdecken – das verspricht Domi-

Die Schweiz zum Sammeln

Dominomania: Bei der neuen Sammelaktion der Migros können alle etwas lernen, die im Heimatkundeunterricht geschlafen haben.

nomania, ein Dominospiel der besonderen Art. Keine langweiligen Augenzahlen, sondern sämtliche Kantonswappen und diverse Sehenswürdigkeiten, wie etwa die Kapellbrücke oder der Rheinfall,

zieren die Dominosteine. Auch die Lilibiggs sind mit von der Partie: Sie sind auf der Rückseite der Dominosteine abgebildet. Hugo, Nina und Tobi geben sich dabei typisch schweizerisch – beispiels-

weise beim Fahnenschwingen, in Wilhelm-Tell-Pose oder beim Fondue essen. Einmal ist Nina als Helvetia zu sehen – und zwar auf dem begehrten Jokerstein, der jederzeit im Dominospiel eingesetzt werden kann (siehe Box).

Ein altes Spiel wird neu lanciert

Die Herkunft des Dominospiels ist unklar. Angeblich stammt es aus China und wurde von Marco Polo nach Europa gebracht. Nun greift die Migros dieses alte Spiel wieder auf und sorgt in der ganzen Schweiz für Spiel- und Sammelfieber. Vom 22. September bis zum 2. November erhalten Konsumenten pro 20 Franken Einkauf in jeder Migros-Filiale einen Dominostein gratis.* Ein


Faire Bedingungen –

faire Auswahl

Köstliche Rezepte mit Fairtrade Kaffee kreiert von Starköchen und *nur in grösseren Verkaufsstellen erhältlich

grosser Wettbewerb auf www.maxhavelaar.ch. En Guete!


NEUES AUS DER MIGROS

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

Sammelbrett ist in den Filialen oder online unter Leshop.ch erhältlich. Auf der Rückseite der Verpackung finden die Sammel- und Spielwütigen verschiedene Spielmöglichkeiten. Und damit keiner der Dominosteine verloren geht, werden Sammelbeutel abgegeben. Einfach den Bon aus diesem Umhefter schneiden und an der Kasse abgeben. Wer sein Dominospiel mit dem Fotoapparat festhält und das schönste und originellste Bild unter www.migros.ch/domino mania_fotowettbewerb hochlädt, kann dabei diverse Preise gewinnen. Die zwanzig besten Bilder werden in einer Online-Galerie gezeigt. Am Ende der Dominomania stimmen die Dominomaniacs selber ab, welches Bild den ersten Preis gewinnt.

Das Spiel im Internet

Um die virtuelle Dominosammlung sa zu vervollständigen, vo braucht es neben ne Wissen über die Sc Schweiz auch Geschick und Schnelligkeit.

Text Christoph Petermann Bild Sonja Ruckstuhl

*Nur so lange Vorrat.

Dominomania im Überblick So sind Sie dabei!

Pro 20 Franken Einkauf wird ein Dominostein abgegeben. Bei jedem Einkauf gibts maximal zehn Stück. Das Sammelbrett erhält man für 9.90 Franken in den Migros-Filialen. Dominobegeisterte sollten sich den 7. Oktober in ihrer Agenda rot ankreuzen. An diesem Tag gibts für jeden Einkauf von 20 Franken die doppelte Menge Dominosteine, maximal 20 Stück. Und am 14. Oktober findet der Domino-Jokertag statt. Bei einem Einkauf ab 60 Franken erhalten die Kunden einen Jokerstein, verpackt in einer kleinen roten Dose mit Schweizer Kreuz.

Wo sind Dominosteine erhältlich?

Dominosteine gibt es in allen Migros-Filialen, Do it + Garden, M-Electronics, Micasa, SportXX inklusive Outdoor und auf

LeShop.ch Shop op.ch sowie in allen MigrosRestaurants. stau aurants. Hier erhält m man an zusätzlich sätz tzlich einen Dominostein Dom ominos oste tein in b bei ei Ko eine ness Li Lilibi bigg ggssderr Konsumation eines Lilibiggsnder ermenüs. Kindermenüs. mino nosteine inkl. Jokerstein Jokerstei ein n und und Dominosteine mm mmelbrett gibt es nur so lange Sammelbrett rrat at. Vorrat.

| 47

Auf www.dominomania.ch kann man sich registrieren und bei der grossen Tour de Quiz mitmachen — allein oder mit der Familie und Freunden. Das Onlinequiz besteht aus 26 Fragen zu den Kantonen und zehn Minispielen zu Sehenswürdigkeiten der Schweiz. Ziel ist es, spielerisch 36 virtuelle Dominosteine zu sammeln. Wer alle Fragen und Spiele richtig löst, erhält den exklusiven Joker-Dominostein als Geschenk per Post direkt ins Haus. Die Tour de Quiz kann man übrigens auch auf der Internetplattform Facebook spielen. Ausserdem gibt es auf www. dominomania.ch Informationen zur Dominomania-Tour mit Spielen und verschiedenen Attraktionen sowie den Tauschbörsen, die in der ganzen Schweiz stattfinden.


AKT

ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 22 22.9. 9 B

HOL DIR DEN GAMER! DIE FRAUEN WERDEN DICH LIEBEN. DEINE HAUT AUCH.

12.60 Fusion Gamer Rasierapparat

19.40 statt 25.90

Fusion Power Gamer Rasierapparat

SYLVIE VAN DER VAART

Erhältlich in grösseren Migros-Filialen


TION

IS 5 5.10.2009 10 2009 ODER SOLANGE VORRAT

52.2.600 statt 69

Fusion Power 12er Ersatzklingen

17.9.850

10.4.900

statt 26

Fusion Special Pack Rasierapparat mit Fusion Gel

statt 13

Fusion Hydra Gel Duo-Pack

9.90

statt 14.85

Gillette Series Rasiergel Vorteilspackung

✁ Gewinnen Sie mit Gillette ein Wochenende für zwei Personen in München inklusive eines Treffens mit Sylvie van der Vaart oder 1 von 5 handsignierten Nokia E52 Handys. Und so geht’s: Einfach Teilnahmecoupon ausfüllen, aussschneiden und im Kuvert an folgende Adresse senden: Gillette Gamer Postfach 145 6343 Rotkreuz Nokia E52

Name/Vorname

Straße/Hausnummer

PLZ/Ort

Telefonnummer

Einsendeschluss ist der 9.10.2009 Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Mitarbeiter der Procter&Gamble Gruppe und deren Familienangehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Gillette gibts in Ihrer Migros


50 | Migros-Magazin 39, 21. September 2009

DIE SCHWEIZ ENTDECKEN UNTERWEGS MIT SCHWEIZMOBIL

M-Classic Chips Paprika, 280 g, Fr. 5.— Gold Traubensaft, 3 x 25 cl, Fr. 2.25 Migros topline Obst-Box, 2er-Set, Fr. 7.90* TerraSuisse Krustenkranz, 300 g, Fr. 2.— Swiss Style Streichschmelzkäse assortiert,

Fr. 3.35


DAS BESTE AUS DER MIGROS

| 51

Auf kleinen Rädern von See zu See

Herbst ist die ideale Zeit, um draussen Sport zu treiben. Die Routen schlägt SchweizMobil vor, das passende Picknick gibts in der Migros. Bündnerfleisch, 110 g, Fr. 9.90 M-Classic Mischobst getrocknet, 200 g,

Fr. 2.80*

Mahony blanca, 100 g,

Fr. 1.70

F

amilie Schmid aus Hünenberg ZG ist eine Vorzeigefamilie in Sachen Sport: Jedes Familienmitglied übt mehrere Sportarten aus, und zwar regelmässig. Das ist typisch für unser

Land: Laut Bundesamt für Statistik sind die Schweizer polysportiv – sie betreiben im Schnitt drei verschiedene Sportarten. Über ein Drittel der Bevölkerung gibt an, regelmässig Velo zu fahren,

Aprikosentörtli, 75 g,

Fr. 1.25

* In grösseren Filialen erhältlich.

Schwungvoll skaten auf der Route 66 von SchweizMobil: Andrea und Maurin Schmid in Kleidern, Helm und Schutzausrüstung von SportXX.

dicht gefolgt von denjenigen, die zu Fuss unterwegs sind. Die Freizeitplanung der sportlichen Familie Schmid ist manchmal eine Herausforderung, so unterschiedlich sind die


Ohne Werbeunterbrechung.

22.90

Neuheit

Der Megahit aus Frankreich

Willkommen bei den Sch’tis, keine Altersempfehlung / 7868.360

je DVD

12.90 7868.361

Der Mann, der niemals lebte, Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Das Lächeln der Sterne, Altersempfehlung: ab 6 Jahren

Der seltsame Fall des Benjamin Button

Tintenherz, Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Diese und viele andere Produkte finden Sie in melectronics- und grösseren Migros-Filialen. Solange Vorrat.

MGB

Preis-, Modelländerungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

The Dark Knight, Altersempfehlung: ab 16 Jahren


DAS BESTE AUS DER MIGROS

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

| 53

DIE SCHWEIZ ENTDECKEN UNTERWEGS MIT SCHWEIZMOBIL Bedürfnisse der einzelnen Familienmitglieder. Heute entscheiden sich Mama Andrea (35) und Maurin (12) für ein Teilstück des «Zentralschweiz Skate» von SchweizMobil. Vater Benedikt und Tochter Livia wollen biken. Die Details über die Velotour erfahren Sie in der nächsten Ausgabe des Migros-Magazins. Die Verpflegung für unterwegs gibts in der Migros – für etwas Power oder den kleinen Gluscht: Von Farmer-Stängeln, über Chips und Schoggi bis zu den Früchten, nichts darf fehlen. Und nun: bonne route! Anna-Katharina Ris

Malbuner Landrauchschinken, Fr. 5.— per 100 g

Für den kleinen Hunger zwischendurch: durch: Bio-Nussrollen, rollen, 2 x 150 g, Fr. 2.50

Farmer Soft Choc Apfel, 9 Stängel, Fr. 3.50* statt

Fr. 4.40

* Aktion gilt vom 22.9.—28.9.09.

Mit Muskelkraft quer durch die Schweiz

Das nationale Netzwerk für Langsamverkehr, SchweizMobil, erschliesst die schönsten Schweizer Routen für Wanderer, Biker, Velofahrer, Skater und Kanufahrer. Das Routennetz ist weltweit einzigartig: Zirka 20 000 Kilometer sind einheitlich ausgeschildert und an den öffentlichen Verkehr angebunden. Zudem sind die Routen mit einem vielfältigen Angebot an Dienstleistungen verknüpft, wie zum Beispiel Übernachten, Mietfahrzeuge und buchbare Angebote mit Gepäcktransport. Mit Karten, Büchern und übers Internet informiert SchweizMobil über

das Dienstleistungsangebot. Die Migros unterstützt SchweizMobil als Hauptsponsorin. Unter www.migros.ch/schweizmobil finden Sie ganz nach dem Motto «Muntermacher» jede Woche einen neuen Ausflugstipp.

Zentralschweiz Skate Zug—Beckenried, Nr. 66 Der Zentralschweiz Skate ist eine landschaftlich reizvolle und insgesamt eher anspruchsvolle Route vom Zuger- an den Vier-

waldstättersee. Die Abschnitte den Seen entlang sind auch für Familien geeignet und können zudem mit dem Schiff kombiniert werden. Die ganze Länge beträgt 59 Kilometer. Die Route besteht aus zwei Etappen, die sich auch gut als Tagesausflüge eignen: von Zug nach Luzern und von Luzern nach Beckenried.

Migros topline Frischhaltedose Clic&Lock, 100% dicht, 0,5 l,

Fr. 5.50

Mehr Infos: www.schweizmobil.ch oder www.skatingland.ch Wasa Sandwich Schnittlauch, 3 x 90 g, Fr. 3.60


Mit MS Britannia***+ ab Basel zu Weihnachtsmärkten Zu Hause bleiben wäre teurer !

4 Tage ab nur Fr. 390.– p.P.

Basel, Colmar, Strasbourg und Speyer Basel P Speyer b Basel 1. Tag Basel Ind. Anreise nach Basel, Anlegestelle St. Johann. Einschiffung ab 16.00 Uhr. Besuch des bezaubernden Basler Weihnachtsmarktes. Abendessen an Bord.

essen). Besuch des berühmten «Christkindelsmärik», einem der ältesten Weihnachtsmärkte Frankreichs. Abfahrt in Richtung Speyer gegen 20.00 Uhr. Das Abendessen wird im eleganten Restaurant serviert.

2. Tag Basel – Breisach/Colmar Am Nachmittag ab Breisach Fahrt zum Weihnachtsmarkt Colmar. Lassen Sie sich vom Flair der Colmarer Altstadt und dem Charme der elsässischen Weihnacht verzaubern. Abendessen an Bord. Bummeln Sie am Abend durch das hübsche Breisach oder geniessen Sie den Abend an Bord.

4. Tag Speyer – Basel Bis zur Ankunft um 11.00 Uhr in Speyer wird ebenfalls ein ausgiebiger Brunch serviert. Ausschiffung (das Gepäck bleibt bis zur Abfahrt des Busses an Bord). Der Besuch des zauberhaften Weihnachtsmarktes in Speyer bildet den Abschluss der Reise. Busfahrt um 16.00 Uhr nach Basel. Ankunft in Basel SBB ca. 19.15 Uhr. Programmänderungen vorbehalten.

3. Tag Breisach – Strasbourg Bis zur Ankunft im elsässischen Strasbourg gegen 11.00 Uhr wird Ihnen ein ausgiebiger Brunch serviert (kein Mittag-

MS Britannia***+ Komfortables Schiff mit Aussenkabinen (Standard ca. 12 m²) für 184 Passagiere. Alle Kabinen verfügen über Dusche/ WC, Haartrockner, Klimaanlage, Telefon, und SAT-TV. Zur Bordausstattung gehören Panorama-Restaurant «zur frohen Aussicht» Salon, Bar und teilweise überdachtes Sonnendeck. Nichtraucherschiff.

Basel b Speyer P Basel Gleiche Reise in umgekehrter Reihenfolge.

REISEGARANTIE

Reisedaten 2009 Basel P Speyer b Basel 30.11. – 03.12. 12.12. – 15.12. 06.12. – 09.12. 18.12. – 21.12. Basel b Speyer P Basel 27.11. – 30.11. 09.12. – 12.12. 03.12. – 06.12. 15.12. – 18.12. Unsere Leistungen • Flusskreuzfahrt in gebuchter Kategorie • Vollpension an Bord (an 2 Tagen Brunch) • Bustransfer zum Weihnachtsmarkt in Colmar • Bustransfer Basel – Speyer oder v.v., • Tageskarte Tram/Bus Strasbourg Nicht inbegriffen: Versicherungen, Getränke, Trinkgelder, Auftragspauschale Fr. 35.–

Preise pro Person in Fr. 2-Bettkabine, Hauptdeck 2-Bettkabine, Oberdeck Zuschlag 2-Bettkabine zur Alleinbenutzung Annullationsversicherung 2-Bettkabine, Oberdeck nur Fr. 490.–

390.– 490.– 190.– 19.–

Verlangen Sie den ausführlichen Prospekt der MS Britannia.

www.thurgautravel.ch

Sofort Buchen unter Gratis-Nummer 0800 626 550

Rathausstrasse 5, 8570 Weinfelden Tel 071 626 55 00, Fax 071 626 55 16 info@thurgautravel.ch

AKTION

ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 22.09.2009 BIS 05.10.2009 ODER SOLANGE VORRAT

Das Komplett-Set zum Vorteilspreis

Das kompakte Set ideal für unterwegs

19.90

12.90

Venus Komplett-Set Venus Rasierer, , Venus Ersatzklingen 4er l, rge sie Ra 75 ml hochwertige Metallbox

Venus Breeze mit Rasiergel-Kissen und Reiseetui

Das attraktive Einsteiger-Set

10.90

Venus Starterset Venus Rasierer, 75ml Rasiergel

Erhältlich in grösseren Migros-Filialen

Gillette gibts in Ihrer Migros


DAS BESTE AUS DER MIGROS

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

| 55

RAPPENSPALTE

NEU BEI M-ELECTRONICS

Rekha Datta (21), Vize-Miss-Schweiz 2008, studiert an der Fachhochschule Winterthur Wirtschaft. Rekha Datta, wie haben Sie Ihr erstes Geld verdient?

Projekt Pink

Der «DC23» von Dyson hat alles, was ein moderner Staubsauger braucht: Er ist leicht zu handhaben, filtert die Abluft, behält eine konstante Saugkraft, ist formschön und hat fünf Jahre Garantie. Zudem wird er von Allergie Suisse empfohlen. Mit der Special Edition Pink inklusive eines Bürstensets unterstützt Dyson die Präventionskampagne «Aktion

gegen Brustkrebs» der Krebsliga Schweiz. Fr. 50.− des Verkaufspreises werden der Aktion gespendet. Staubsauger Dyson DC23 Pink, Fr. 649.—* * Bei melectronics solange Vorrat erhältlich.

Mehr zum Thema Brustkrebs und zur Präventionskampagne ab Seite 12.

NEU IN DER MIGROS

Ich führte in meiner Nachbarschaft Hunde aus. Da ich Tiere liebe und dafür noch Geld bekam, war das für mich de Foifer und s Weggli. Wo essen Sie am liebsten auswärts?

NEU IN DER MIGROS

Ich kenne einige sehr gute Restaurants. Spitzenreiter ist aber das «Segreto» in St. Gallen. Segretos Kochkunst, eine Kombination aus französischen und japanischen Delikatessen, ist reine Harmonie für Auge und Gaumen. Was würden Sie auch für viel Geld nie hergeben?

Meinen Kater Shiva.

Alles im Griff

Grauschleier ade

Vorhänge sind echte Schmuddelkinder. Nichts ziehen sie mehr an als Staub und Nikotin. Mit den neuen Produkten von Yvette werden ihnen diese Laster ausgetrieben. Das Pulver macht vergilbte Vorhänge wieder strahlend weiss, das Flüssigmittel beugt der erneuten Verschmutzung vor und verleiht dem Stoff einen angenehmen Griff und einen schönen Fall. Yvette Vorhang Pulver concentré, 936 g, Fr. 10.50 Yvette Vorhangpflege concentré, 1 l, Fr. 10.50

Die Bürste plumpst ständig ins Abwaschbecken, der Schwamm ertrinkt im Lavabo. Wer dem Chaos ein Ende setzen will, kann mit den neuen CasabellaOrdnungscentern einen Anfang machen. Der Seifenspender mit Schwammhalter ist in Küche und Bad — mit Spülmittel oder Handseife gefüllt — ein ebenso schicker wie unkomplizierter Helfer. Auch eine Haltebox für Badutensilien oder Abwaschbürste und Topfreiniger gibts jetzt für kurze Zeit in Ihrer Migros. Casabella Ordnungscenter Seifenspender & Schwamm, Fr. 9.90* * In grösseren Filialen solange Vorrat.

Was gibt es kostenlos in Ihrer Stadt?

Sehr sauberes Wasser vom Brunnen. Was ist definitiv zu teuer?

Die Parkplatzgebühren und natürlich die Parkbussen – für minimale Überschreitungen. Und was zu günstig?

Frisch geschnittene Blumen vom Markt.

Eugen Baumgartner


56 | Migros-Magazin 39, 21. September er 2009 200

M-Classic Feinwaschmittel, flüssig, 1,5 l, Fr. 7.90

M-Classic Colorwaschmittel, flüssig, 2 l, Fr. 11.80

M-Classic Weichspüler, blau, Nachfüllbeutel, 1,5 l, Fr. 4.80

Gewusst wie:

M-Classic Urinsteinentferner*, 750 ml, Fr. 3.40 * Warnhinweise auf der Packung beachten.

Flüssige Vollwaschmittel enthalten kein Bleichmittel und sollten nur bis zu einer Temperatur von 60 Grad eingesetzt werden. VollwaschmittelPulver eignet sich bis 95 Grad. M-Classic Vollwaschmittel, Pulver, 2,49 kg, Fr. 13.50

Eine saubere Im Leben von Domenico Simone dreht sich alles um Fussball. Der Assistenztrainer vom FC Döttingen steht fast täglich auf dem Platz und gibt auch nach dem Schlusspfiff vollen Einsatz. Beim Waschen der Trikots kann er auf M-Classic zählen.


FRISCH MACHT M MUNTER. UNTER. JETZT PROFITIEREN! ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 22.9. BIS 28.9.2009 ODER SOLANGE VORRAT

Schmeckt fein nach rer Banane, nur in ande nForm: Zartschmelze it. des Bananenparfa Rezept auf www.saison.ch 00 Keyword: bananen3

per

kg

2.10

Chiquita Bananen Panama/Costa Rica, per kg

3.20 Trauben Uva Italia Italien, per kg

40%

2sta.2 0 tt 3.70

Kartoffeln festkochend Schweiz, Tragtasche à 2,5 kg

50 Stück

7.90

Tulpenzwiebeln

40%

50%

12.90

12.60

Trutenschnitzel Import, per kg

Apéropastete im Duo-Pack Schweiz, 2 x 300 g

statt 21.50

statt 25.20

Bei allen Angeboten sind M-Budget, Sélection und bereits reduzierte Artikel ausgenommen.

33% 3.505 statt 5.2

Alfredo Mozzarella 3 x 150 g


MACHT ACHT SIE DIESE

JETZT PROFITIEREN! ANGEBOTE GELTEN NUR

Verfeinern Sie Ihr tié Fondue Moitié-Moi mit Paprika, frisch tnuss geriebener Muska r oder Pfeffer aus de r re Mühle. Jetzt in Ih

14.20

Migros.

statt 17.80

Fondue Moitié-Moitié im Duo-Pack 20% günstiger 2 x 400 g/800 g

1.90

statt 2.35

Grana Padano (ohne Maxi), per 100 g

2.05 statt 2.60

Alle Schweizer Forellen frisch 20% günstiger z. B. Bio Forelle ganz, Zucht/ Schweiz, per 100 g

30%

8.85

statt 12.70

M-Classic Tortelloni mit Fleisch im Duo-Pack 2 x 500 g

12.90 Max Havelaar Rosen 50 cm, Bund à 12 Stück


FRISCHE AUCH AN? VOM 22.9. BIS 28.9.2009 ODER SOLANGE VORRAT

30%

2.35

2.50

Rippli geräuchert frisch, Schweiz, per 100 g

Rosenkohl Schweiz, Beutel à 500 g

statt 3.40

30%

9.50 statt 14.–

Schweinshaxen frisch aufgetaut, Schweiz, per kg

4.–

Schmelzbrötli Schweiz, Packung à 10 Stück/ 400 g

statt 3.30

40%

2.90 statt 4.20

Apérifrais provençale Frankreich, Packung à 100 g

2.50 statt 3.90

Birnen Harrow Sweet Schweiz, per kg

3.10

statt 3.90

Anna’s Best Monatssalat 20% günstiger 200 g

2.20 statt 2.80

Cremecornets und Mini Cremecornets 20% günstiger z. B. Cremecornets, 2 Stück/140 g

Genossenschaft Migros Neuenburg/Freiburg


SCHON WIEDER SO UN JETZT PROFITIEREN! ANGEBOTE GELTEN NUR

33%

50%

1stat2t .– 18.–

3.85 statt 7.70

Branches Classic Packung à 40 Stück, 1080 g

erita M-Classic Pizza Margh g 375 x 2 t, ühl tiefgek

2.70 statt 3.30

9.90

Smarties Family im Duo-Pack mit Farbstiften, 2 x 240 g

30%

1.50 statt 2.20

Alle Dessert-Pulver und Backmischungen z. B. Vanille Pudding Crème, 3 x 72 g

Alle Blévita Biscuits beim Kauf ab 2 Packungen, jede –.60 günstiger z. B. Blévita mit Sesam, 295 g

4.15

statt 5.20

Alle Frifrench Salatsaucen 50 cl und 1 Liter 20% günstiger z. B. Französische Salatsauce, 50 cl

50%

3.10

statt 3.90

Alle Rouladen ungekühlt 20% günstiger z. B. HimbeerRoulade, 330 g

0 3sta.8 tt 7.60

M-Classic Lasagne Verdi oder Bolognese im Duo-Pack tiefgekühlt, z. B. Lasagne Verdi, 2 x 480 g


VERSCHÄMT GÜNSTIG. VOM 22.9. BIS 28.9.2009 ODER SOLANGE VORRAT

50%

8.40

statt 16.80

ft M-Classic Orangensa im 12er-Pack 12 x 1 Liter

5.10

3.80

Alle Instant Kaffees im Beutel 100 g –.80 günstiger 200 g/550 g 1.60 günstiger z. B. Noblesse Oro, 100 g

Gesamtes Pancho Villa Sortiment 20% günstiger z. B. Soft Tortillas, 8 Stück, 326 g

statt 4.80

statt 5.90

33%

4.45 statt 5.60

Alle Frühstücksgetränke 20% günstiger z. B. Califora au Chocolat, Beutel, 500 g

3 für 2

6.20

4.80

statt 9.30

statt 7.20

Skai und Trident Kaugummis in Mehrfachpackungen z. B. Skai Fruitmix, 3 x 60 g

Ringo Tubo Biscuits-Rollen Vanille, Cacao oder Black, 3 x 165 g

50%

1.80

statt 2.30

Alle Heinz Ketchup 20% günstiger z. B. Heinz Tomaten Ketchup, 342 g

7stat.9t 0 15

.80

Papeteria Kopierpapier im Duo-Pack A4, weiss, 80 g/m2, 2 x 500 Blatt


MIT VOLLEN HÄNDEN SPAREN. JETZT PROFITIEREN! ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 22.9. BIS 28.9.2009 ODER SOLANGE VORRAT

9.1520 statt 12.

Verschiedene Duschmittel im Duo-Pack z. B. pH Balance Duschgel, Nachfüllbeutel im Duo-Pack, 2 x 500 ml

50%

29.– statt 58.–

Büroboxen* im Duo-P ack z. B. Spacebox, 5 Sch ubladen mit Auszugssicherung, stapelbar

40% 10.55 statt 17.60

Twist Recycling Haushaltpapier 16 Rollen

30%

2.40 statt 3.–

Alle Tangan Produkte 20% günstiger z. B. N° 42 AluminiumFolie, 30 m x 30 cm Gültig bis 5.10.

* Erhältlich in grösseren Migros-Filialen.

3.85 statt 5.50

Gesamtes Damen-, Herren-, Kinder- und Babysocken-Sortiment (Grobstrick) (ohne M-Budget, de luxeund bereits reduzierte Artikel), z. B. Damensocken Sophie Gültig bis 5.10.

6.50

Pedic Sortiment z. B. Pedic Urea Fusscreme, speziell für trockene Haut, 75 ml Gültig bis 5.10.

12.70 statt 15.90

Waschmittel Pulver 20% günstiger z. B. Total Classic, 2,8 kg Gültig bis 5.10.

30%

27.9.900 statt 39

Alle Herren Hemden z. B. Herren Hemd Supreme*, 100%, Baum wolle, diverse Farben Gültig bis 12.10.


SO MACHT SPAREN SPASS. JETZT PROFITIEREN! ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 22.9. BIS 28.9.2009 ODER SOLANGE VORRAT

Apéro Gültig bis 5.10. Excellent Coated Peanuts in Dosen Wasabi, Thai Chili, Tom Yum, Lemongrass oder Soy & Ginger, z. B. Excellent Wasabi Peanuts, 2 x 150 g 3.80 statt 7.60

Milchprodukte

2 für 1

Backwaren/Patisserie

Joghurt verschiedene Aromen, z. B. Joghurt Ananas/ Erdbeer/Heidelbeer, Packung à 6 x 180 g 2.50 statt 3.60

Vegetarische Spezialitäten

Vollkorn Landbrot 400 g 2.40 statt 2.90

Cornatur im Duo-Pack z. B. Cornatur Quorn Pfeffer-Steak, 2 x 200 g 8.40 statt 12.–

Alle TerraSuisse Toast & Sandwich und Toast Soleil 20% günstiger z. B. TerraSuisse Toast & Sandwich, 620 g 2.45 statt 3.10

30%

Hygiene/Kosmetik Golden Hair Professional und Belherbal in Mehrfachpackungen z. B. Golden Hair, Professional Volume & Shine Shampoo, 3 x 250 ml 9.– statt 13.50

Marroni-Rahmtorte Stück à 525 g 9.60 statt 12.–

Biscuits/Feingebäck Basler Leckerli 1,5 kg 12.– statt 18.–

Alle Griesscremen 150 g –.20 günstiger z. B. Erdbeer 1.10 statt 1.30

3 für 2

33%

Blumen/Pflanzen Orchideen Phalaenopsis 1 Trieb pro Pflanze 9.90

Jetzt

149.–

Charcuterie Neuenburger-Saucisson aus der Region Schweiz, Stück à ca. 350 g, per 100 g 1.95 statt 2.35

vorher 199.–

Staubsauger VAC 4800** Leistung 1800 W, Hepa-Filter, 9 m Aktionsradius, inkl. Zubehör

Fisch Muscheln «Marinières» Frankreich, 900 g 11.50 statt 15.50

Frisch und fertig M-Classic Ravioli al Formaggio e Pesto im 3er-Pack 3 x 250 g 9.– statt 13.50

33%

Anna’s Best Apéro-Gemüse mit Sauce Packung à 350 g 4.90 statt 6.40

Früchte Ananas Costa Rica/Panama, pro Stück 3.40 statt 4.50

Käse Alle Philadelphia im Duo-Pack, 2 x 200 g 1.– günstiger z. B. Nature 5.20 statt 6.20

3 für 2

38.90 statt 59.70

Milette Windeln mini bis large, Pants sowie Naturals Windeln (ohne Jumboboxen), z. B. Milette Windeln Maxi+, 3 x 46 Stück Gültig bis 5.10.

Genossenschaft Migros Neuenburg/Freiburg * Erhältlich in grösseren Migros-Filialen, Micasa und ** M-Electronics.

169.– statt 299.–

4-Saisonduvet Thy* Inhalt: neue, reine Entendaunen, grau, 75%, Fassung: 100% Baumwolle soft, waschbar bis 40°C, 160/210 cm Gültig bis 5.10.


BALD AUCH IN IHREM KORB? JETZT PROFITIEREN! ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 22.9. BIS 5.10.2009 ODER SOLANGE VORRAT

NEU

4.20

Bio Frischback-Buttergipfel mit Vollkornmehl, gekühlt 6 Stück/216 g

NEU

5.90

Labello Natural Volume doppelter VolumenEffekt für weiche, verführerische Lippen, 8,5 ml

NEU

7.90

Osram Energiesparlampen Twist 80% Energieersparnis gegenüber herkömmlichen Glühbirnen, 8000 h Lebensdauer, z. B. E27/11 Watt (= 60 Watt), matt

NEU

4.20

Bonherba Kaubonbons mit Kräutern lindernd bei Husten und Heiserkeit, 200 g

NEU

NEU

4.50

Osram Halogen Energy Saver Kugellampen 30% Energieersparnis gegenüber herkömmlichen Glühbirnen, 2000 h Lebensdauer, z. B. E14/28 Watt (= 40 Watt), klar

Erhältlich in grösseren Migros-Filialen.

2.50

NEU

2.50

I am Face Luxury Mask befeuchtet und pflegt mit MacademiaNussöl, 2 x 7,5 ml

Bon Chef Premium Morchel-, Safranoder Gurkensuppe z. B. Morchelsuppe, 2 Portionen


DAS BESTE AUS DER MIGROS

| 65

Zum Glück muss ich die Wäsche nicht auch noch nach Farben sortieren!

M-Classic Crèmereiniger Orange, 500 ml, Fr. 3.30

M-Classic Badreiniger Ocean Breeze, 750 ml, Fr. 3.80

M-Classic Tabs für Geschirrspülmaschinen*, 45 Stück, Fr. 7.90

Sache F

ast 200 Millionen Menschen teilen Domenicos Leidenschaft für die «schönste Nebensache der Welt». Und der FC Döttingen schreibt auf seiner Homepage, dass sie nicht nur ein Club, sondern eine Fussballfamilie aus Leidenschaft seien. Wen wun-

* Warnhinweis auf der Packung beachten.

derts da, dass der Assistenztrainer die Trikots der Spieler wäscht. Mit von der Partie: M-Classic. Egal, ob für Wäsche, Bad oder Geschirr Ω die Qualitätsprodukte zum besten Preis finden Sie in Ihrer Migros.

Heidi Bacchilega

www.fcdoettingen.ch

www.migros.ch Mehr Infos zur neuen Migros-Linie finden Sie unter www.migros.ch/m-classic

M-Classic Feuchtreinigungstücker, 15 Stück, Fr. 3.80


AKTION ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 22.09. BIS 28.09.2009 ODER SOLANGE VORRAT AUF ALLE RIVELLA 6 x 1,5 L & 6 x 0,5 L PRODUKTE

10.8.500 statt 13

Rivella 6 x 1,5 L rot, blau, gr端n

5.555 statt 6.9

Rivella 6 x 0,5 L rot, blau, gr端n, gelb

Das neue Rivella Gelb.

Rivella gibts in Ihrer Migros


Migros-Magazin 39, 21. September 2009

I am Young Clear: Türkis fürs Reinigen, Klären und Erfrischen, Blau fürs Pflegen und Beruhigen, Rot für akute Behandlung. Regulierende Nachtcreme, 75 ml, Fr. 7.50 Klärendes Tonic, 200 ml, Fr. 7.50 Action Gel, 15 ml, Fr. 7.—

Tupf und weg

Schluss mit Bibeli − dank der Pflegelinie I am Young Clear.

Bild Patrick Mettraux, Hair/Make-up Daniel Spizzi

D

ie Party ist voll im Gang, die Stimmung top – alle sind in Flirtlaune. Wäre da nur nicht dieser Pickel am Kinn! Ruhig Blut: Der neue Abdeckstift von I am Young Clear macht ihn unsichtbar, trocknet ihn dank Zink und Kaolin schnell aus und beugt neuen Hautunreinheiten vor. Die rot gekennzeichneten Spezialprodukte der neuen Pflegelinie I am Young Clear stehen für schnelle Hilfe: Das SOS-Gel sorgt dafür, dass aus verstopften Talgdrüsen keine Pickel entstehen. Mit den Nasen-Strips lassen sich Mitesser und Hautunreinheiten gründlich entfernen. Und die intensiv klärende Gesichtsmaske mit Tonerde und Ananasextrakt reinigt porentief. TG Mehr Infos zu I am: www.migros.ch/iam

DAS BESTE AUS DER MIGROS

| 67


68 | Migros Migros-Magazin ros-Magaz ros gaz 39, 21.. September Sept Sept eptemb ember emb er 2009 200

Durch und durch ein Champion

Die neuste Waschmittelgeneration aus dem Hause Migros lässt sich sehen. Bei minimaler Umweltbelastung bringt sie maximale Leistung. Ein Grund, weshalb Total minimax — kaum im Regal — bereits eine Auszeichnung ergattert hat. Schon ab 20 Grad entfaltet das Mittel seine ganze Waschkraft, was den CO2-Ausstoss merklich reduziert.


DAS BESTE AUS DER MIGROS

W

aschmittel ist nicht gleich Waschmittel. Das beweist die neuste Total-Technologie. Wo herkömmliche Pulver- und Flüssigwaschmittel bisher vor allem die Wäsche sauber und duftend erstrahlen liessen, schont Total minimax auch die Umwelt, ohne dabei an Waschqualität zu verlieren. Dank seiner konzentrierten Rezeptur wird weniger Waschmittel pro Waschgang benötigt, was die Belastung des Abwassers im Vergleich zu herkömmlichen Mitteln nachweislich senkt. Zudem kann mit Total minimax zwei Temperaturstufen tiefer gewaschen werden. Damit wird 70 Prozent Energie gespart. Wäsche regelmässig bei 20 Grad waschen schont aber nicht nur nachhaltig die Umwelt, sondern auf die Dauer auch den Geldbeutel. Die gute Umweltverträglichkeit hat neben der effizienten Waschkraft auch dazu beigetragen, dass die vier neuen Totalminimax-Produkte bereits eine erste Auszeichnung erhalten ha-

Total minimax Pulver, Colorwaschmittel, 2,1 kg,

Fr. 15.90

ben: Sie sind zu CO2-Champions gekürt worden.

Was ist ein CO2-Champion? Die unabhängige Organisation Climatop erstellt innerhalb einer vergleichbaren Produktegruppe die Klimabilanzen von einzelnen Produkten. Bilanziert wird deren Treibhausgasemission von der Rohstoffgewinnung bis zur Entsorgung und dem Abbau. Zum CO2-Champion erkoren wird ein Produkt, wenn es einen mindestens 20 Prozent geringeren CO2Ausstoss verursacht als ein vergleichbarer Artikel. Bevor es mit dem Label «approved by climatop» ausgezeichnet wird, werden die Testergebnisse von einer zweiten unabhängigen Stelle geprüft. Anna Bürgin Mehr Infos zu Total und zu den CO2Champions: www.migros.ch/total

Total minimax Pulver, Vollwaschmittel, 2,1 kg,

Fr. 15.90

Total sauber und erst noch umweltfreundlich: Total minimax Vollwaschmittel, 1,155 Liter,

Fr. 15.90

Total minimax Colorwaschmittel, 1,155 Liter,

Fr. 15.90

| 69


Sicher montieren, spurlos ablösen Montieren. Organisieren. Dekorieren.

HE

DE R

CH BES ÄDI

NG GU

KEIN E

Mit den praktischen Command™ Montagelösungen bleibt alles was hängen soll an seinem Ort. Ganz ohne Nägel oder Schrauben - Oberflächen bleiben unbeschädigt. Wenn nötig, lassen sich die starken Command™ Montagestreifen einfach und rückstandsfrei wieder ablösen. Mehr auf www.command.ch

OBE FLÄC R

Command gibts in Ihrer Do it + Garden Migros


DAS BESTE AUS DER MIGROS

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

| 71

20-Prozent-Aktion

Zum Wohl der Tiere

Vom 22. September bis am 3. Oktober gibt es 20 Prozent Rabatt auf das ganze Tierweltsortiment.

Am 4. Oktober ist Welttiertag — ein fester Bestandteil in der Migros-Agenda.

N

icki ist verschmust und ganz offensichtlich in Pflegerlehrling Mauro Attanasio (23) vernarrt. Die Liebeleien des kleinen Hundes werden von Appenzeller-Mischling Cindy mit lautstarkem Bellen kommentiert. Gänzlich unbeeindruckt bleibt hingegen der Berner Sennenhund Cäsar, während Orion, ein Yorkshire-Mischling, so schnell wie ein Fussball über die Wiese wetzt. Hier im Tierheim in Untersiggenthal AG haben die Vierbeiner ein vorübergehendes Zuhause gefunden. Es ist eins der Heime, die von den jährlichen Spendeaktionen der Migros profitieren. Die Spenden fliessen unter anderem in einen Fonds für alte und schwer vermittelbare Heimtiere der Schweizer-Tierschutz-Sektionen. Und dazu zählen auch Orion und seine Freunde. NO

Mauro Attanasio, Pflegerlehrling im Tierheim in Untersiggenthal, mit seinen Schützlingen: Mit Spendengeldern der Migros werden Tierheime mitfinanziert.

Mehr Infos: www.migros.ch/tierwelt

Asco Jelly Wellness, 4 x 300 g, Fr. 6.50* Selina Junior mit Geflügel, 1 kg,

Fr. 3.50

Selina Denta Snack, 60 g, Fr. 2.50 Hundespielzeug Troll, Fr. 4.50*

Bild René Ruis

* Nur in grösseren Filialen erhältlich.

Helfen und gleichzeitig profitieren

Seit neun Jahren beteiligt sich die Migros am Welttiertag. Das Herzstück des diesjährigen Engagements ist eine Spendeaktion: Vom 22. September bis zum 3. Oktober geht 1 Prozent des Tierwelt-Umsatzes an die drei Partner-Tierschutzorganisationen Stiftung für das Wohl des Hundes Certodog, Schweizer Tierschutz STS und Schweizerische Vogelwarte Sempach. In der gleichen Zeit profitieren Sie von einer 20-Prozent-Aktion.


Damit auf Ihrem Grundstück nicht nur andere günstig wohnen: Zügeln Sie Ihre Hypothek zu uns. Wir bieten attraktive Hypotheken zu vorteilhaften Konditionen. Bei Wohnbauten verzichten wir auf den Zuschlag für 2. Hypotheken. Zudem können Sie den anfallenden Zins bequem in nur zwei jährlichen Raten begleichen. Mehr zu unseren umfassenden Bankdienstleistungen unter www.migrosbank.ch oder Service Line 0848 845 400.


DAS BESTE AUS DER MIGROS

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

| 73

Freie Wahl für kleine Gourmets

Im Migros-Restaurant wird das Essen zum Erlebnis: Denn die Kinder dürfen ihr Lilibiggs-Menü nach Lust und Laune selber zusammenstellen.

IInn den nächsten Wochen: Dominomania

Auch Au die Migros-Restaurants machen bei der Dominomania Do mit. Zu jedem Lilibiggs-Menü à Fr. 6.50 oder bei einem Einkauf ab Fr. 20.— er erhalten die Kinder — solange Vorrat — einen Li Lilibiggs-Dominostein. Parallel zur Aktion gibts au Tauschbörsen: www.dominomania.ch auch

Bild Herbert Zimmermann, Styling Monica Keller

Mehr zur Dominomania lesen Sie auf Seite 45. Me

Gesundes, ausgewogenes Essen: Lilibiggs-Menüs überzeugen Mama Alexia Ron-Dürring genauso wie ihre Zwillinge Niccolò und Giosuè.

F

ür die fünfjährigen Zwillinge Niccolò und Giosuè aus Locarno ist es jedes Mal ein Fest, nach dem Grosseinkauf ins Migros-Restaurant zu gehen. Wie die Grossen dürfen sie dort ihr Lilibiggs-Menü frei aus dem aktuellen Angebotzusammenstellen.«Stopp, stopp», lacht Mutter Alexia Ron-

Dürring (34), «ein Wörtchen rede ich da auch mit. Natürlich dürfen die beiden Pommes frites oder Chicken Nuggets wählen, aber dazu gibt es Salat oder Gemüse.» Zum Glück braucht es hierzu keine grossen Überredungskünste. So schön, wie die Salate und das Gemüse am Buffet präsentiert

werden, langen die Kinder gerne zu. Bei jedem Lilibiggs-Menü ist ein frei wählbares Getränk aus dem Offenausschank inbegriffen. Zur grossen Freude von Niccolò und Giosuè gibt es jedes Mal ein Monatsspielzeug und ganz aktuell einen Dominostein dazu. Die fröhlichen Jungs sind schon jetzt

dem Dominomania-Fieber verfallen und wollen im Rekordtempo das komplette Set zusammen haben. Kein Problem, denn in den Migros-Restaurants werden auch Tauschbörsen durchgeführt. DH


3 FÜR 2 ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 22.9. BIS 28.9.2009.

Eine ist geschenkt.

4.t8t 7.200 sta

bo – Ringo Tu lack B , lia ig n a V ao – und Cac inierbar! b m o frei k

Stellen Sie Ihr Biscuit-Trio für die süssen Momente zusammen. Drei Rollen Ringo Tubo nach Wahl gibt’s jetzt zum Preis von zwei. Aber nur eine Woche lang – ja nicht verpassen!

Ringo gibts in Ihrer Migros


DAS BESTE AUS DER MIGROS

Migros-Magazin -Magazin -Magaz gaz 39, 21.. September Sept Sept eptemb ember emb er 200 2009

DAS PLUS VON ANNA’S BEST

Fit für den Herbst

Alle Fruchtsäfte von Anna’s Best werden ausschliesslich aus frischen Früchten — und nicht aus Konzentraten — hergestellt. Sie enthalten weder Farboder Konservierungsstoffe noch Kristallzucker. Die wieder verschliessbaren Pet-Flaschen sind praktisch für unterwegs.

Kaum werden die Tage kürzer und die Temperaturen tiefer, wird wieder geschnieft und geniest. Wappnen Sie sich mit vitaminreichen Säften, damit Erkältungsviren keine Chance haben! Anna’s Best hält ein breites Sortiment an frischen Fruchtsäften in diversen Grössen bereit. Zum Beispiel den Orangen-Karotten-Agaven-ZitronenSaft in Bioqualität, den Multivitamindrink oder die neuen Smoothies mit frischen Früchten und Naturejoghurt. Von den Neulingen gibts zwei Sorten: klassisch mit Himbeer, Apfel und Banane oder exotisch mit Mango, Orange, Limette und Goji-Beeren, den vitaminreichen Antiaging-Früchtchen. Multifruchtsaft, 33 cl, Fr. 2.20, Smoothie Himbeer-Apfel-Banane, 25 cl, Fr. 3.10* oder Mango-Orange, 25 cl, Fr. 2.90* Bio-Orangen-Karotten-Agaven-ZitronenSaft, 75 cl, Fr. 4.50, Blutorangensaft, 75 cl, Fr. 3.10 * Nur in grösseren Filialen erhältlich.

Anzeige

AKTION

JETZT PROFITIEREN! ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 22.9. BIS 5.10.2009 ODER SOLANGE VORRAT

3.15

3.15 statt 3.95

Alle Candida Zahnpasten und Zahnspülungen 20% günstiger z.B. Candida Sensitive Plus Zahnpasta, 100 ml

| 75

statt 3.95

Alle Candida Zahnpasten und Zahnspülungen 20% günstiger z.B. Candida Parodin Plus Zahnpasta, 100 ml

4.00 statt 5.00

Alle Candida Zahnpasten und Zahnspülungen 20% günstiger z.B. Candida Pa rodin Plus Dental Fluid, 400 ml


AKTION ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 22.9. BIS 28.9.2009 ODER SOLANGE VORRAT

4.15

statt 5.20

20% auf alle Frifrench Salatsaucen z.B. Französische Salatsauce 50 cl

DAS ORIGINAL

* Erhältlich in grösseren Migros-Filialen

frifrench gibts in Ihrer Migros


DAS BESTE AUS DER MIGROS

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

GUT & GÜNSTIG FR. 11.90

Zucchettisalat

Von der Sonnenkönigin

Wer ihnen einmal verfallen ist, kann nicht mehr von ihnen lassen. Neu gibt es die süssen Mangoschnitze von Sun Queen auch in ungeschwefelter Bioqualität. Die sonnigen Trockenfrüchte sind ein willkommener Energielieferant auf Wanderungen oder bei Formtiefs im Büro. Tipp: In feine Streifen geschnitten schmecken die Mangoschnitze auch zum ChicoréeSalat oder im Birchermüesli. Bio-Mangoschnitze, 100 g, Fr. 2.90

Für 4 Personen

➔ 1 Zwiebel und 2 Knoblauchzehen fein hacken. 450 g Zucchetti halbieren und in 3 mm dünne Scheiben schneiden. 250 g frische Champignons vierteln, 250 g weisse Trauben halbieren. Ca. Fr. 7.50 ➔ Zwiebeln, Knoblauch, Zucchetti und Champignons in 5 EL Olivenöl dünsten. Trauben unterheben. Mit 3 EL Aceto Balsamico ablöschen. 2 TL Zucker darüberstreuen. Ca. Fr. —.50

NEU IN DER MIGROS

Aus dem Drachenreich

Tropische Aromen liegen voll im Trend. Jetzt ergänzt das Tropic-Pitaya-Joghurt die bisherigen Sorten Mango, Papaya und Litchi. Die Pitaya, auch Drachenfrucht genannt, hmeckt säuerlich süss. Speziell an der schmeckt tra fruchtigen und cremigen Tropic-Linie extra nd die Fruchtstückchen und der Fruchtsind teil von bis zu 15 Prozent. Sie sind ideal für anteil die kleinen Süssgelüste zwischendurch. opic Joghurt Pitaya, 150 g, Fr. —.80 Tropic

LESER WÄHLEN IHRE MISS

➔ Pfanne vom Herd ziehen. 100 g Roquefort in kleinen Stücken unterheben. Mit Salz, Pfeffer und Currypulver abschmecken. Ca. Fr. 3.90 Tipp: Klein geschnittene Baumnüsse darüberstreuen.

+ +

Valentina Parente liegt knapp vor Linda Fäh

Fast 15 000 Leserinnen und Leser haben abgestimmt. Ihre Favoritin bei der Miss-Schweiz-Wahl 2009 ist Valentina Parente (20) aus Dottikon AG mit 2582 Stimmen. Zweiter Platz: Linda Fäh mit nur 33 Stimmen weniger. Es wird also spannend am 26. September in Genf. Léger, die leichte Marke der Migros, ist als Sponsor mit dabei. Léger Yogurt Drink Mokka, 500 ml, Fr. 1.70 Léger Minitaler, Fr. 1.95 per 100 g Léger Konfi Himbeer, 325 g, Fr. 2.60 Die Voting-Rangliste finden Sie unter www.migros.ch/leger, weitere Bilder der Kandidatinnen unter www.migrosmagazin.ch.

| 77

NEU IN DER MIGROS


78 | Migros Magazin 39, 21. September 2009

HAUPTDARSTELLER dieser

raffinierten Vorspeise sind die Jakobsmuscheln und der Broccoli. IN FORM von Nocken bringt man das Broccolipüree mit zwei Suppenlöffeln. DIE JAKOBSMUSCHELN werden in Butter mit Knoblauch und Thymianzweigen auf jeder Seite kurz angebraten.

Die Küche — Ort der Kraft

Ihr Beruf ist Hektik pur. Ruhe findet die erfahrene PR-Frau Catherine Bloch in ihrer Bonsaï-Küche. Doch für einmal ist sie nicht die Alleinherrscherin in ihrem Reich. Im Duo mit der «Saisonküche»-


SAISON KÜCHE Nachgefragt

h bei Catherine Blmoc er auf Vorrat?

e im ➔ Was haben Si a, gutes Olivenöl, ell ar zz Tomaten, Mo lbe ocken, schöne, ge eingelegte Ar tisch se mü Ge ünes Zitronen und viel gr oche? Sie selbst pro W en ch ko t of ➔ Wie er ab lastung, das kann Je nach Arbeitsbe schon 14 Mal sein. Sie … ➔ Kochen ist für mer tspannung und im En t, … Leidenschaf der Sinne. wieder eine Reise den e nie im Leben in Si n de ➔ Was wür Mund nehmen? tteln Heuschrecken, Ku Schlangenfleisch, und Hirn. al n Sie gerne einm ➔ Mit wem würde essen gehen? u, dem ler Moritz Bleibtre Mit dem Schauspie Hilton z re Pe r omi-Blogge amerikanischen Pr . bs Jo e ründer Stev oder dem Apple-G

K

ochbücher verschlingt Catherine Bloch (33) wie Krimis. Ohne Elfie Casty oder Jamie Oliver geht sie nie ins Bett. Kochen ist für die eidgenössisch diplomierte PR-Beraterin Leidenschaft und Entspannung zugleich, was man jedem ihrer Gerichte sofort anmerkt. Jedenfalls beten ihre Freunde innigst, dass sie wieder einmal von Catherine zum Essen eingeladen werden. Da sie beruflich viel unterwegs ist, nützt das Beten aber oft nicht viel. Denn nicht all ihre Freunde haben es so gut wie die «Rockerbuebe». «Rockerbuebe»? Mit Schauspieler und Geschäftspartner Stefan Gubser hat sie das erfolgreiche

| 79

Bühnenstück um gealterte Rocksänger produziert, mit dem diese ab November durch die Schweiz touren. Und als ihre «Buebe» entpuppen sich neben Stefan Gubser die Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart, Laszlo I. Kish und Andrea Zogg. Sie alle schwärmen in den höchsten Tönen von Blochs Kochkünsten. Für ihr zartes Wienerschnitzel mit dem seiden glänzenden und lauwarm servierten Kartoffelsalat geht Andrea Zogg vor ihr sogar auf die Knie. «Na ja, typisch Schauspieler. Neige gen zur Übertreibung», hört man «Saisonküche»-Köchin Andrea «S Pi Pistorius aus dem Hintergrund la laut denken. «Bei den Profis ist Kochen halt Alltag», murmelt sie Ko läc lächelnd vor sich hin.

K Kleine Küche, grosser Braten und un viele Gäste

«Obwohl es in meiner Küche sehr eng ist, habe ich hier schon für zwölf Freunde ‹Brasato al Barolo› gekocht», beantwortet Catherine Bloch Andrea Pistorius’ kritischen Blick beim Anblick der BonsaïKüche. «Also werden Jakobsmuscheln mit Broccolipüree wohl locker machbar sein», ergänzt sie lachend. Gesagt, getan. Das Kochduo arbeitet Hand in Hand, und noch bevor die halbe Stunde vorüber ist, wird die erste Flasche geköpft, der Wein in die Gläser eingeschenkt, das Baguette auf den Tisch gelegt, angerichtet und serviert. Beim Essen erzählt Catherine Bloch von ihrer kurzweiligen Tätigkeit in der Welt der Kulturen. Begonnen hat alles im Elternhaus. Ihr Vater, Peter André Bloch, gilt in Olten als der

Kochen mit der «Saisonküche» «Saiso

und Ruhe

Hier atmet sie durch, nährt und stärkt sich. Köchin bereitet sie zarte Jakobsmuscheln zu.

Catherine Bloch und «Saisonküche»-Köchin Andrea Pistorius fachsimpeln angeregt über die Formschönheit von Broccoli-Nocken.


S’ZÄHNI ZUM ZNÜNI UND ZVIERI. JETZT PROFITIEREN! ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 21.9. BIS 26.9.2009 ODER SOLANGE VORRAT.

Wo Michelle Hunziker auf Sepp Blatter trifft. Schülerin

50%

Werkzeugmacher

50%

1.50

1.50

Spinat-Ricotta Muffin pro Stück

Vermicelles Törtli pro Stück

statt 3.–

statt 3.–

Hier isst die ganze Schweiz gern. Und günstig.


SAISON KÜCHE

Migros Magazin 39, 21. September 2009

Kulturpapst schlechthin. Die Kunstschaffenden gehen im Hause Bloch ein und aus, was Catherine schon immer fasziniert und nie losgelassen hat. Nach diversen Zwischenstationen landete die ausgebildete Lehrerin in Biel an der Expo 2002. Dort hat sie ihre Sporen bei Adrian Steiner und David Dimitri, den Erfindern und Machern von «Das Zelt», abverdient. «Eine aufregende Zeit, die ich nicht missen möchte und in der Improvisieren zur Tagesordnung gehörte. Übrigens auch beim Kochen», schildert Bloch ihre bleibenden Eindrücke. Nach der Expo ist sie mit dem «Zelt» auf Tournee gegangen, hat Kabarettisten und Schauspieler kennengelernt, sich im PR-Bereich weitergebildet, sich in die Selbständigkeit entlassen und ihre Kommunikations- und PR-Agentur in Zürich gegründet. Mit Glück, Fingerspitzengefühl, Können und guten Freunden hat sie es geschafft. Der Rest ist Geschichte. Spezielle Freude hat sie als Kommunikationsleiterin bei der wohl verrücktesten Theatertruppe der Schweiz, Karl’s kühne Gassenschau, die mit ihrem Stück «Silo 8» seit zwei Jahren in Blochs Heimatstadt Olten grosse Erfolge feiert. Und mittendrin Catherine Bloch, die viel lieber im Hintergrund agiert, als sich in den Mittelpunkt zu stellen.

Legendär: Ihr Rindsbraten mit Kartoffelstock

Nur in ihrer Küche steht sie gerne im Mittelpunkt. Hier will sie uneingeschränkt die Chefin sein. Sie kocht nach Lust und Laune, was und wie es ihr gefällt. Das kann ein Lachstatar, ein Spargelgratin oder ihr berühmter Rindsbraten mit Kartoffelstock «und Seeli» sein. Und wenn sie keine Zeit für den eigenen Herd hat, erweitert sie ihr Kochrevier und setzt sich als Genussmensch gerne in ihre Stammbeiz «Kreis 6», in der sie sich zurücklehnt und geniesst. Text Martin Jenni Bilder Charles Seiler

www.rockerbuebe.ch www.silo8.ch (noch bis am 26.9.09) www.culture-communication.ch

| 81

Jakobsmuscheln auf Broccolipüree

Vorspeise für 4 Personen: Zubereitung ca. 35 Minuten Pro Person ca. 9 g Eiweiss, 21 g Fett, 5 g Kohlenhydrate, 1000 kJ/240 kcal

ZUTATEN

3 EL Pinienkerne 300 g Broccoli 2 dl Gemüsebouillon 4 EL Olivenöl Salz, Pfeffer 4 Muschelschalen zum Anrichten 1 Knoblauchzehe 2 EL Butter 4 Zweige Thymian 8 Jakobsmuscheln

ZUBEREITUNG

1 Backofen auf 200 °C vorheizen. Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten. Broccoli in kleine Röschen teilen, in Gemüsebouillon ca. 8 Minuten kochen, abgiessen. In einem Cutter zusammen mit den Pinienkernen und der Hälfte des Olivenöls pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Püree zu Nocken formen und in die Muschelschalen verteilen. 2 Knoblauch in Scheiben schneiden. Butter und restliches Öl in einer Bratpfanne erhitzen. Knoblauch und Thymian dazugeben. Muscheln beidseitig kurz anbraten. Jeweils 2 Muscheln auf das Püree setzen. Im Ofen 5 Minuten garen lassen. 3 Vor dem Servieren die Butter nochmals aufschäumen und über die Muscheln träufeln. Mit Thymianzweiglein dekorieren. Tipps Dazu passt knuspriges Baguette. Anstelle der Muschelschalen kleine Gratinförmchen benützen.

Mehr Rezepte auf www.saison.ch Jetzt bestellen: Telefon 0848 87 77 77

Abo nur Fr. 39.— (12 Ausgaben)


82 | Migros-Magazin 39, 21. September 2009

KLEINE KÜCHENKUNDE

Genuss in Schale

Muscheln sind Delikatessen des Meeres. Doch der Umgang mit ihnen will gelernt sein. Tipps und Tricks von «Saisonküche»-Köchin Andrea Pistorius.

M

uscheln sind seit Menschengedenken ein beliebtes Nahrungsmittel. Ein gesundes übrigens auch, denn die Schalentiere sind reich an Eiweiss, Mineralstoffen und Vitaminen, dafür arm an Fett. Und sie sind sehr schmackhaft, was die Menschen seit je animierte, raffinierte Rezepte auszutüfteln – wie diese zum Beispiel:

Sautierte Jakobsmuscheln 20 Jakobsmuscheln mit wenig Mehl bestäuben, mit 1 EL Zitronensaft, 1 Prise Cayennepfeffer und Salz würzen. 2 Knoblauchzehen und 1 kleiner Bund Petersilie fein hacken. 20 g Butter und 1 EL Olivenöl erhitzen. Muscheln von jeder Seite 1 Minute braten. Knoblauch und Petersilie dazugeben. Weitere 4 Minuten bei kleiner Hitze garziehen lassen und mit Reis oder Gemüse servieren.

Spaghetti alle vongole 1 kg Venus- oder Herzmuscheln vorbereiten (siehe unter «Genuss ohne Gefahr»). 1 Peperoncino entkernen und in Ringe schneiden, 1 Knoblauchzehe in Scheiben schneiden. 1 Bund glatte Petersilie hacken. 3 EL Olivenöl erhitzen, Peperoncino und Knoblauch dünsten. Muscheln dazugeben und mit 2 dl trockenem Weisswein ablöschen. Mit geschlossenem Deckel auf kleiner Flamme köcheln, bis sich die Muscheln öffnen. Muscheln, die sich nicht öffnen, wegwerfen. Mit Petersilie unter die im Salzwasser al dente gekochten Spaghetti mischen.

Genuss ohne Gefahr Anders als die Jakobsmuscheln kommen Mies-, Venus- und Herzmuscheln in ihrer Schale in den Verkauf. Hier muss man wissen: Für eine grosse Portion braucht es rund ein Kilo Miesmuscheln, was etwa 150 Gramm Muschelfleisch ergibt. Frische Muscheln müssen geschlossen sein. Bereits offene oder beschädigte Muscheln wegwerfen. Schalen mit einer Bürste putzen. Vor dem Kochen die Muscheln am besten für 3 bis 4 Stunden in gesalzenes Wasser legen, damit sie eventuell vorhandenen Sand ausscheiden. Nach 2 bis 3 Minuten in kochendem Wasser öffnen sich die Schalen. Muscheln, die sich nicht öffnen, ebenfalls wegwerfen.

Die berühmten R im Monat Früher durften Muscheln in den Monaten ohne ein R im Namen, also von Mai bis August, nicht konsumiert werden. Denn im Sommer konnte eine durchgehende Kühlkette nicht garantiert werden, und im aufgewärmten Meerwasser vermehren sich Bakterien und Algen, welche die Muschel selbst nicht schädigen, beim Menschen aber unliebsame Wirkungen auslösen. Heute allerdings stammen die meisten Muscheln aus Muschelgärten, in denen das Wasser ständig auf Bakterien und Krankheitskeime untersucht wird. Deshalb können die Schalentiere bedenkenlos das ganze Jahr gegessen werden, wobei die Punkte unter «Genuss ohne Gefahr» trotzdem eingehalten werden müssen.

Herzmuscheln

Ihren Namen verdanken diese Muscheln ihrer herzförmigen Schale mit den beiden gleich grossen Klappen. Herzmuscheln werden an der Atlantikküste der Niederlande, vor Grossbritannien, Frankreich, Spanien und Portugal gefischt. Vor allem im Mittelmeerraum sind sie als wohlschmeckende Zutat auf Pizza, zu Spaghetti oder in Paella sehr beliebt.


SAISONKÜCHE AUFGEGABELT

Bild Gian Vaitl

Miesmuscheln

Sie ist die wohl bekannteste Muschelart und an ihrer blauschwarzen Schalenfarbe und am orangen Fleisch gut zu erkennen. Sie lebt in nördlichen atlantischen Küstenregionen, im Mittelmeer sowie in der Nord- und Ostsee, stammt heute aber vor allem aus Aquakulturen, da sie leicht zu züchten ist. Während die Nordamerikaner Miesmuscheln roh essen, ziehen es die Europäer vor, sie in einem Gemüsesud mit viel Kräutern zu dämpfen.

| 83

Martin Jenni, Food-Redaktor

Mössiö Dupont

Jakobsmuscheln

Diese grossschalige Muschel ist im gesamten Mittelmeer sowie an der Atlantikküste von Spanien, Portugal und Marokko zu finden. Am besten schmecken sie kurz in Butter gebraten oder vom Grill. Sie können aber auch in der Schale gratiniert werden. Jakobsmuscheln vertragen nur kurze Garzeiten, sonst werden sie zäh.

Venusmuscheln

Sie schmecken so göttlich, dass sie nach der Göttin der Liebe benannt wurden. Besonders die Italiener wissen sie in ihrem klassischen Gericht, den Spaghetti alle vongole zu schätzen. Das zarte, geschmacklich hervorragende Muschelfleisch eignet sich zum Dämpfen und schmeckt an einer Kräuter-Weisswein-Sauce oder in der Fischsuppe gleichermassen gut.

«Es war einmal …» – so beginnen Märchen. Und Monsieur Dupont und seine Beiz «Du Soleil» waren wie aus einem Märchen. Er ein Charmeur mit leuchtenden Augen, sanftem Lächeln und kleinem Bauch. Sie die Beiz mit Bollerofen, Holzboden und viel Patina. Einmal im Jahr fuhr er mit dem VW-Bus vom elsässischen Biederthal quer durch Frankreich ins nordfranzösische Boulogne, um in seiner alten Heimat frische Muscheln zu kaufen. Das konnte dauern, da er auf ein Glas oder zwei mit seinen Bekannten über alte Zeiten reden musste. Ob er wollte oder nicht, wobei Mössiö immer wollte. Gestärkt nahm er so den Heimweg in Angriff. Am Wochenende gabs dann im «Soleil» Moules et Frites, die Kartoffelstäbchen natürlich «faites maison», zugeschnitten von Madame Dupont. Zur Verdauung gabs nach der Schlemmerei einen Wacholder. Aber eben «Es war einmal …». Wie für so viele Beizen im Sundgau, die für immer geschlossen haben. Keine Duponts, keine Moules mehr. Wo finde ich sie mit frischen Frites? Haben Sie eine Idee: martin.jenni@ migrosmagazin.ch


Publireportage

Wer an morgen denkt, setzt heute auf Tetra Pak

Die Zukunft gehört Rohstoffen, die nachwachsen! Endliche Ressourcen wie Kohle, Erdöl und Erdgas sind schon bald ausgeschöpft. Wir setzen deshalb bei der Produktion unserer praktischen Tetra Pak Getränkekartons konsequent auf den nachwachsenden Rohstoff Holz. Und dies nicht erst, seit das Thema Nachhaltigkeit aktuell ist.

CO2-Fussabdruck

Seit über 50 Jahren haben wir uns ein nachhaltiges Engagement für die Umwelt und den verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen unserer Erde auf die Fahne geschrieben. Und auch unsere Ökobilanz zeigt: Getränkekartons von Tetra Pak sind vorteilhaft für die Umwelt.

eine Vision für die Zukunft

Neue Wege beschreiten wir auch mit dem «Product Carbon Footprint»-Pilotprojekt, das u. a. vom WWF unterstützt wird. Ziel ist es, eine global einheitliche und verbindliche Methode zu entwickeln, um den CO2-Fussabdruck eines Produktes über seinen ganzen Lebenszyklus hinweg zu ermitteln – von der Rohstoffgewinnung über die Produktion bis hin zur Entsorgung.

Wie wir uns täglich für Natur und Nachhaltigkeit einsetzen? Diese Beispiele zeigen es:

Holz

Rundum-Schutz

nachhaltig und klimaschonend

seit mehr als 50 Jahren

Unser Engagement beginnt bereits beim Rohstoff. Das Holz für die in Europa eingesetzten Tetra Pak Verpackungen stammt aus skandinavischen Nutzwäldern, die verantwortungsvoll bewirtschaftet und konsequent wieder aufgeforstet werden. Ein echtes Plus für die Umwelt – denn Bäume in der Wachstumsphase wandeln besonders viel schädliches CO2 in wertvollen Sauerstoff um. So hilft ein verantwortungsvoll bewirtschafteter Wald mit, den Treibhauseffekt zu reduzieren und das Klima zu schützen. Ausserdem ist es unser Ziel, bis 2015 sämtliches Holz aus FSC- oder vergleichbar zertifizierten Wäldern zu beziehen. Die Organisation Forest Stewardship Council (FSC) engagiert sich weltweit für eine umweltgerechte und nachhaltige Waldwirtschaft.

«Climate Saver» der Countdown läuft

Doch wir wollen noch mehr: Ein weiteres Umweltziel ist es, den weltweiten CO2-Ausstoss bis 2010 um 10 Prozent gegenüber 2005 zu senken. Für dieses Engagement hat uns der WWF als weltweit elftes Mitglied in sein «Climate Saver»-Programm aufgenommen.

Die Tetra Pak Verpackungen gehören seit über 50 Jahren zum Alltag. Und ebenso lange setzen wir auf umfassenden Schutz – der Umwelt und der Produkte. Unsere praktischen Kartonverpackungen sind nicht nur besonders umweltfreundlich. Sie schützen auch den Inhalt vollständig vor äusseren Einflüssen wie Licht, Sauerstoff, Bakterien und Keimen und erhalten so den Gehalt an Vitaminen und Nährstoffen sowie den guten Geschmack der Getränke. Zudem sind die Produkte dank des von Tetra Pak entwickelten aseptischen Abfüllverfahrens auch ohne Kühlung lange haltbar – und dies ohne Zugabe von Konservierungsmitteln.

SCHREIB’S DIR HINTER DIE LÖFFEL: ZUKUNFT HAT NUR, WAS NACHWÄCHST! DESHALB: • Achte bei deinem nächsten Einkauf auf die Getränkekartons von Tetra Pak. Sie bestehen bis zu 80 % aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz. Im Gegensatz zu Plastikverpackungen, die aus der endlichen Ressource Erdöl hergestellt werden.

Wer also schon beim Einkaufen von Milch, Saft oder Eistee eine nachhaltige Entscheidung treffen will, wählt eine umweltfreundliche Verpackung wie die bekannten Tetra Pak Getränkekartons.

• Lass’ Wasser nicht unnötig laufen – zum Beispiel während des Zähneputzens. • Schalte nachts alle Elektrogeräte ganz aus. Auch im Stand-by-Modus verbrauchen sie immer noch viel Strom.

www.tetrapak.ch


Exxtra Kommunikation MGB www.migros.ch

30

E HR JA MER R FA

Nat端rliche Energie, wo immer du sie brauchst.


IHRE REGION MIGROS NE-FR

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

AGENDA

Die Geschichte des Velos

| 87

Zu Ehren der Orgel Drei Konzerte an der neuen Orgel in der Abteikirche Bellelay bieten einen musikalischen Herbst.

Beliebt in der Freizeit und im Sport: das Velo.

Bild: Michel Pellaton

Das Velo ist eines der wichtigsten Transportmittel, das sowohl im Alltag wie auch in der Freizeit und im Sport genutzt wird. Eine Ausstellung mit Rädern aus der Zeit um 1817 bis in unsere Zeit bezieht ihr Quartier im AvryCentre, und zwar vom 21. September bis zum 3. Oktober. Mit den 30 Modellen kann die Entwicklung des Rades bis in unsere Zeit zurückverfolgt werden. Ein Mountain-Bike-Simulator steht zur Verfügung, und wer will, kann seine Geschicklichkeit testen. Mit diesem speziellen Velo können alle Wagemutigen ihre Gewandtheit und ihre Konzentration unter Beweis stellen: Denn dieses Velo schwenkt nach links, wenn man den Lenker nach rechts drückt! Sicher für viele eine überraschende Erfahrung.

Das Hochrad, Vorläufer des Velos, gegen Ende der 1860erJahre herausgekommen.

Michael Radulescu: Organist, Musikprofessor, weltweit renommierter Dirigent und Komponist.

D

ie grosse, während der französischen Revolution verschwundene Orgel von 1720 in der Abteikirche von Bellelay wurde neu gebaut. Aus diesem Anlass werden vom Verein Tribunes baroques 2009 drei Konzerte organisiert. «Das Ideal des Barock in Süddeutschland» ist ein Solokonzert des feinfühligen Musikers Jörg-Andreas Bötticher, Orgelund Cembalolehrer an der Schola Cantorum in Basel. Mit Werken von Pachelbel, Kerll und Muffat Ω Komponisten, die das süddeutsche Repertoire bestens veranschaulichen ¬ wird er die Orgel zum Klingen bringen. «Orgel, Kornett und Schalmei in Spanien»: Die Kombination von Kornett, Schalmei und Orgel ist typisch für die

spanische Musik. Die Schalmei, Vorfahre der Oboe, hatte ihre Blütezeit zwischen dem Mittelalter und dem Barock. Das Kornett wurde überall in Europa gespielt.

Publikumsandrang an den Konzerten erwartet

Bis zum 17. Jahrhundert verbanden sich diese beiden Instrumente mit der Orgel und waren Teil der liturgischen Musik. «Die europäi-

sche Reise» ist ein Orgelkonzert von Michael Radulescu aus Wien. Er ist Organist, Professor, weltweit renommierter Dirigent und Komponist. Er konzipiert Musikprogramme wie ein Gebäude. Am Konzert wird er Auszüge aus Purcell, Muffat, Froberger und Bach spielen. Tribunes baroques erwartet am 26. und 27. September sowie am 11. Oktober in Bellelay ein grosses Publikum. SC

Musik in der Abteikirche Bellelay

➔ Sa, 26.9., 17 Uhr: Das Ideal des Barock in Süddeutschland ➔ So, 27.9., 17 Uhr: Orgel, Horn und Schalmei in Spanien ➔ So, 11.10., 17 Uhr: Europäische Reise Mehr Informationen: www.amis-musique-orgue.ch


IHRE REGION MIGROS NE-FR

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

| 89

Top in der Informatik

Die Klubschule ermöglicht Zertifikate in den folgenden drei Informatikgebieten: Bürokommunikation, PC-Technik und Webpublishing.

Die InformatikZertifikate der Klubschule ermöglichen das berufliche Vorwärtskommen.

W

er seine Ausbildung oder seine Kenntnisse in der Informatik vervollständigen will, der kann in kurzer Zeit an der Klubschule Migros ein Zertifikat erwerben. Dieses ist heutzutage ein unentbehrliches Papier, wenn man im Arbeitsleben vorwärtskommen oder wieder einsteigen möchte. Solche Zertifikate sind typisch für die Klubschule. In der Informatik gibt es die folgenden drei Unterrichtsgebiete mit Zertifikaten: Bürokommunikation mit ECDL-Zertifikat, PC-Technik mit CompTIA-Zertifikat und Webpublishing mit dem Zertifikat der

Klubschule Business. Die praktische Anwendung ist und bleibt der beste Weg, um die von den Lehrpersonen vermittelten theo-

retischen Kenntnisse umzusetzen. Selbstverständlich stammen alle Lehrer aus dem IT-Bereich und verfügen über eine solide Ausbil-

Die nächsten Kurse: Was? Wann? Wo? ➔ Supporter réseaux/CompTIA N+ Vom 9. Oktober 2009 bis 13. Februar 2010 in der Klubschule Neuenburg ➔ PC Master/CompTIA A+ Vom 2. November 2009 bis 25. Januar 2010 in der Klubschule Neuenburg ➔ WebPublisher Vom 24. November 2009 bis 30. März 2010 in der Klubschule Neuenburg ➔ PC Master/CompTIA A+ Vom 12. Oktober 2009 bis 6. Januar 2010 in der Klubschule Freiburg ➔ ECDL Upgrade Vom 2. November 2009 bis 14. Dezember 2009 in der Klubschule Bulle

dung in Erwachsenenbildung. Die Teilnehmenden, die sich für diese intensiven Ausbildungsgänge verpflichten, müssen auch Zeit ausserhalb der Kurse einplanen, um das vermittelte Wissen zu vertiefen. Sie müssen sicherstellen, dass sie gut genug vorbereitet sind, um die Prüfungen abzulegen. Bevor sich Interessenten für einen Kurs einschreiben, sprechen sie mit einem Berater der Klubschule, um die Ziele der Ausbildung zu definieren. Informationen sind auf der Website erhältlich. Ein Anruf in den Sekretariaten genügt, um Unterlagen zu erhalten. Monique Jüni

Bilder: zVg, Didier Leuba

Herzlichen Glückwunsch! Die Klubschule gratuliert den Absolventinnen und Absolventen der Kurse PC Master und WebAssistant vom Juni 2009 ganz herzlich zum Zertifikat. Im Bild vorne von links nach rechts (PC Master): A. Demkal, G. Hofmann, K. Santoro, J.-Y. Garreau, V. Cuanoud, H. Haddi. Es fehlt: M. Lachiche. Hinten von links nach rechts (WebAssistant): P. Girelli, C. Riggenbach, G. Aebischer, J. Maillardet, R. Jutzeler. Es fehlen: C. Wälti, A. Missy, A. Maurer.

Adressen der Klubschulen: Neuenburg: rue du Musée 3, 2001 Neuenburg, Tel. 058 568 83 50. Freiburg: rue Hans-Fries 4, 1700 Freiburg, Tel. 058 568 82 75. La Chaux-de-Fonds: rue Jaquet-Droz 12, 2300 La Chaux-de-Fonds, Tel. 058 568 84 00. Bulle: rue de Toula 20, 1630 Bulle, Tel. 058 568 83 25. Kurse im Val-de-Travers: Tel. 058 568 84 75. Kurse im Val-de-Ruz: Tel. 058 568 84 50. Internet: www.ecole-club.ch


90 |

IHRE REGION MIGROS NE-FR

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

Ein riesiger und wunderschöner botanischer Garten umgibt das Haus von Jacques Fontaine. Ein Garten, in dem es von Leben wimmelt.

Einblicke in Ihre Genossenschaft

Ein botanischer Garten aus Wild- und Heilkräutern rund ums eigene Haus.

instantsdevie@gmnefr.migros.ch

ben zu lenken, indem er auf sich selbst achtet und sich so naturnah wie möglich ernährt.» Eine Lebensphilosophie, die der in der Psychiatrie tätige Krankenpfleger in seinen Kursen an der Klubschule Migros Freiburg weitergibt . Jacques Fontaine möchte, dass sein halb wilder, halb gepflegter Garten ein Tor ist zu einer Welt, die immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft kennenlernen. Pflanzen, Insekten, Schmetterlinge oder Vögel Ω sein Fleckchen Erde quillt über von unzähligen Lebensformen. Aber er möchte nicht nur dieses üppige Leben zeigen. Er wünscht sich auch, dass die anderen die Reichhaltigkeit entdecken, welche die Natur uns schenkt. Deshalb hat er kürzlich die Stiftung Pflanzen und Leben

gegründet. Er selbst benutzt nahezu 100 Pflanzen für Kräutertees und für natürliche Medikamente, die er selbst herstellt: Giersch, hervorragend gegen Gicht und

Nierensteine, Königskerze mit hustenlösender, beruhigender und wundheilender Wirkung, Echinacea gegen Grippe, wundheilend und antibakteriell. FS

Diese Woche Im Gegensatz zu unserer manchmal sterilen Umwelt hat Jacques Fontaine sein Haus mit einem wunderbaren botanischen Garten umgeben, wo man Hunderte von Pflanzen entdecken kann — sowie die unzähligen Wirkungen, die in ihnen verborgen sind. Jacques Fontaine aus Nuvilly, Psychiatriepfleger und begeisterter Pflanzenkenner.

Genossenschaft Migros Neuenburg-Freiburg

Nächste Einblicke Mme Jacqueline Gandubert, Malerin und Kursleiterin an der Klubschule.

Bilder Jean-Luc Cramatte

D

ie Leidenschaft von Jacques Fontaine sind Pflanzen. Dies ist kaum zu übersehen, wenn man bei ihm in Nuvilly ankommt, denn hier wurde im Laufe der Jahre ein riesiger botanischer Garten angelegt. Eine Leidenschaft, die sich einfach ergeben habe, erzählt er, aus mehreren Aufenthalten im Sommer auf der Alp und der Entdeckung einer wilden Malve neben seinem Haus. Heute, nach 20-jähriger Hege und Pflege seines Paradieses, hat Jacques Fontaine in seinem botanischen Garten an die 450 Wild- und Heilpflanzen versammelt. Zusammen mit seiner Frau öffnet er sein Paradies für Kinder und Erwachsene. Sein Traum? «Den Menschen wieder in Einklang mit seiner Umwelt zu bringen, seinen Blick auf das Le-


¶ ¶

1

die 10 gebote beim schreiben 1

9. gebot

fibel. 1

Du sollst deinem Text die Übel austreiben. Die Sprache ist ein Dschungel, in dem man sich verliert, wenn man nicht höllisch aufpasst. Die Liste der Fallstricke ist lang. Hier eine kleine Auswahl. Vorsicht: Schulstunde In der italienischen Hauptstadt Rom … . Warum nicht ohne Geografie-Nachhilfeunterricht: In Rom … . Vorsicht: Hofknicks Wir würden uns ausserdordentlich freuen, Sie einladen zu dürfen. Warum nicht ohne doppelten Kniefall: Wir freuen uns, Sie einzuladen. Vorsicht: Passivformulierung Alle Passagiere werden gebeten auszusteigen. Warum nicht aktiv – und freundlich: Wir bitten Sie auszusteigen. Vorsicht: Füllwort Grundsätzlich sind wir der Meinung, dass … Warum nicht ohne Grundsatzerklärung: Wir sind der Meinung, dass …

1

Ein Text muss klingen – auch wenn man ihn nur liest. Ein Wort mehr oder weniger kann die Melodik verbessern – oder verschlechtern. Die Kunst besteht darin, mit möglichst wenigen Wörtern möglichst viel zu sagen. Ein Trick, der fast immer funktioniert: Bei den Adjektiven den Rotstift ansetzen. 1

10. gebot

Du sollst den Duden ehren. Ohne ihm hörig zu sein. Natürlich hat der Duden recht. Oder hat er Recht? Und er hat im allgemeinen und im besonderen Recht. Ich meine im Allgemeinen und Besonderen. Ob Gemse oder Gämse, Stengel oder Stängel, aufwendig oder aufwändig, Panther oder Panter ist deine Entscheidung. Ganz egal, was ein paar Oberstudienräte vorschreiben. Wichtiger ist, dass du überhaupt schreibst. Dass du so schreibst, wie du redest. Und dass nicht nur deine Frisur, deine Kleider, dein Parfum, deine Wohnung, deine Fortbewegungsmittel, deine kulturellen und fibel. die 10 gebote beim schreiben

4. Fertig ist das Büchlein

3. Ziehen

2. Schneiden

1

© Andreas Prokesch & Elisabeth Hubatka, 9500 Wil SG. Andreas Prokesch schreibt seit 30 Jahren professionell Texte – und optimiert Texte: in Texttrainings, die er und die Pädagogin Elisabeth Hubatka durchführen. Live vor Ort mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Unternehmen – und mit deren eigenen E-Mails, Briefen und anderen Texten. www.am-anfang-war-das-wort.ch

80% unserer Zeit wenden wir für die richtige Formulierung auf. 20% unserer Zeit denken wir über den Inhalt nach. Das bekommen wir immer wieder von Leuten zu hören, die so schreiben, wie sie es in der Schule gelernt haben – statt so, wie sie gerne schreiben würden. Unsere Methode funktioniert umgekehrt: 80% für den Inhalt, 20% für die Formulierung. Bei deutlich geringerem Zeitaufwand.

Inhalt 20%, Wortwahl 80% – statt umgekehrt.

nachtrag zum thema effizienz

1

Hier der Beweis: Folgen Sie der Falz- und Schneideanweisung. DAS KANN NUR EIN INSERAT macht Werbung für Werbung in Zeitungen und Zeitschriften. Der Verband Schweizer Presse schreibt dazu einen Wettbewerb für junge Kreative aus. Diese Anzeige ist die Siegerarbeit von Silvio Seiler aus St.Gallen. Weitere Sujets unter www.das-kann-nur-ein-inserat.ch.

fibel. die 10 gebote beim schreiben

Übrigens Der Duden erlaubt sowohl ‹du› als auch ‹Du›. Und er erlaubt vieles mehr. Die neue – über 12 Jahre alte neue – deutsche Rechtschreibung macht’s möglich, dass du immer wieder die Wahl hast. Zwischen neuer Rechtschreibung, alter Rechtschreibung – und der Empfehlung des Dudens, der oft die alte Variante bevorzugt.Was dir die Freiheit gibt, bis zu einem gewissen Punkt nach deinen eigenen Regeln zu schreiben.

kulinarischen Vorlieben deine Persönlichkeit zum Ausdruck bringen. Sondern auch dein Schreibstil.

1. Falzen NACH AUSSEN FALZEN

NACH INNEN FALZEN

1

1

2. gebot

Du sollst erst schreiben, wenn du weisst, was du schreiben willst.

Viele Leute starten den PC, starren in den Bildschirm, holen sich einen Kaffee, starren in den Bildschirm, gehen aufs Klo, starren in den Bildschirm, rauchen eine Zigarette – und sind nach einer Stunde nicht weiter. Kein Wunder. Jeder Text ist die reinste Qual, wenn du nicht weisst, was drinstehen soll.

Vor allem anderen ist Grundlagenarbeit angesagt – Akten und E-Mails studieren. – Das Internet und Bücher durchforsten. – Bei Kollegen nachfragen.

fibel. die 10 gebote beim schreiben

Wir haben in der Schule gelernt, einen Satz fängt man nicht mit ‹ich› an. Und einen Satz fängt man nicht mit einem grossen ‹und› an. Wir haben gelernt, Wörter nicht zu wiederholen. Den Satzaufbau zu variieren. Ganze Sätze zu machen. Keine Hilfsverben zu gebrauchen, auch nicht machen und tun. Mein Deutschlehrer kreidete uns jedes Wort mit der Endung -ung an. Dabei schreibt der Duden beispielsweise – Schreibung. Wenn sich der Duden nicht an die Schulregeln hält, die dir und mir eingetrichtert wurden, warum solltest du es tun? Los geht’s mit der Absolution: Schreib so, wie du redest: Ich gratuliere dir zum Geburtstag. Und nicht Zu deinem Geburtstag möchte ich dir gratulieren. Vergiss die ganzen Sätze. Mach einen Punkt, bevor der Satz zu lang wird. Quäl dich nicht mit der Suche nach Synonymen. Im Gegenteil: Wiederhol Wörter und Wendungen – so wie man ein, zwei, drei Pfeile hintereinander aus dem Köcher zieht.

Warum? Weil du nicht mehr in der Schule bist. Weil dir niemand mehr Noten erteilt. Weil du viel schneller und viel besser schreibst, wenn du einfach schreibst. Und weil sich das auch viel schneller und besser und einfacher liest. Das muss das Ziel deiner Texte sein. Nicht das Schriftsteller-Stipendium. NACH AUSSEN FALZEN

Du sollst nicht wie in der Schule schreiben. 1. gebot

Floskeln wie diese mag man nicht lesen. Also schreib sie nicht.

Du sollst den Teufel nicht an die Wand malen.

8. gebot

1

1

1

allem, wenn sich das halbe Unternehmen zum Mitschreiben an deinem Text berufen fühlt. Wenn dein Text das alles übersteht: Lass ihn in Ruhe. Oder schreib ihn neu. 1

7. gebot

Du sollst dir von deinem Adressaten ein Bild machen.

1

1

1

1

4. gebot

Du sollst drauflos schreiben.

Wenn du den Inhalt und die Abfolge und die Dramaturgie und vielleicht auch schon einzelne Formulierungen im Kopf hast, brauchst du ihn nur noch zu leeren. Du klappst wie ein Klavierspieler den Deckel deines Laptops hoch, streichst über die Tastatur, spielst deine Melodie.

Tipp – Sperr dich ein. Stell das Telefon ab. Schalt das E-Mail-Programm aus. Schaff dir alle anderen Störfaktoren vom Leib. – Oder lass dich stören – indem du deine Lieblings-CD ins Laufwerk steckst. – Und: Setz dir eine Zeitlimite. Zum Beispiel beim Zugfahren: Bis Station A habe ich Seite 1, bis Station B Seite 2 fertig.

fibel. die 10 gebote beim schreiben

Wenn du weisst, was du schreiben willst, weisst du immer noch nicht, wie du es schreiben willst. Natürlich kannst du dich an den PC setzen und hoffen, dass dich die Muse küsst. Darauf wirst du meist lange warten. Und du wirst wieder vor dem Bildschirm verzweifeln, der sich nicht mit Text füllt. Also – raus mit dir. Lauf durch den Wald. Nimm den Hund mit. Oder stell dich unter die Dusche.

3. gebot

Du sollst mit deinem Text schwanger gehen. 1

Jetzt holen wir den Kaffee – oder gehen ein paar Schritte weiter. Dann schaffen wir Ordnung – Wir reduzieren den Schwall von Informationen auf das, was wichtig ist. – Wir bringen die Informationen in eine Reihenfolge.

Egal was: Lass dir den Text durch den Kopf gehen. Fang mit dem Einstieg an. Überleg dir, wie du Klippen umschiffst. Notier dir einzelne Formulierungen. Dann: schreib, schreib, schreib. NACH AUSSEN FALZEN

Wenn wir nicht alle Informationen gefunden haben, suchen wir weiter. Und wenn wir nicht alle Informationen verstanden haben, fragen wir nochmals nach.

1

1

NACH AUSSEN FALZEN

¶ Mach es wie der Barpianist – Er spielt mit 10 Fingern – Er kennt die Melodie auswendig, er schielt nicht auf die Partitur, er spielt auch weiter, wenn ein falscher Ton dabei ist.

Ein Tippfehler? Das Feilschen um ein Wort? Die Rechtschreibung? Das alles kann warten. 1

6. gebot

Du sollst deinen Text überschlafen.

Wem schreibst du? Deinen Eltern, deinen Kindern, dem Schulpräsidenten, dem Kollegen, dem Chef, dem Nachbarn? Oder schreibst du einen Anschlag fürs Schwarze Brett, einen Leserbrief, eine Hausordnung?

Das Unwort im mündlichen Sprachgebrauch: eigentlich. Streich es aus deinem Wortschatz.

Mach einen Bogen um die vielen weiteren Versuchungen – Die weissen Schimmel. Z.B. innovative Neuigkeit. – Die amtliche Befehlsform. Z.B. Das Couvert ist zu frankieren. – Die Bürokraten-Sprache. Z.B. infolge, aufgrund, hinsichtlich. – Die Unwörter. Z.B. Gotteskrieger, Rentnerschwemme, Nulldefizit. – Die Modewörter. Z.B. Emotionen. – Das Marketing-Blabla. Z.B. Mehrwert, emotionaler Mehrwert, Premium, Kernkompetenz. – Die Bewunderungsanfälle. Z.B. die Powerfrau, die Ikone. Nimm die Person, an die sich dein Text richtet, ganz genau ins Visier – Stell dir vor, sie steht vor dir. – Schau dir ein Foto an. – Kleb das Foto an den Rand des PC-Bildschirms.

Tipp Sei auf der Hut. Stell Fragen und damit in Frage. ‹Frau Meier, wenn Sie Mehrwert sagen – was meinen Sie damit genau?› fibel. die 10 gebote beim schreiben

Stell dir erst recht eine einzelne Person vor, wenn dein Text von mehreren oder vielen Leuten gelesen wird. Je genauer deine Vorstellung ist, desto genauer trifft dein Text das Ziel.

In einem Inserat steckt mehr als nur Werbung.

NACH AUSSEN FALZEN

1

5. gebot

Du sollst weiter, weiter, weiterschreiben. Wenn du mit Schreiben angefangen hast, gibt es kein Halten mehr – bis du fertig bist – Ein Satz will nicht gelingen? Fang den nächsten an. – Ein Absatz will nicht gelingen? Fang den nächsten an. – Der ganze Text will nicht gelingen? Speichere ihn. Und fang ein neues Dokument an. – Der Neuanfang will ebenfalls nicht gelingen? Fang nochmals neu an. Ein Text ist wie ein Brotteig: Man muss ihn ruhen lassen. Am nächsten Tag liest du den Text mit anderen Augen. Und kannst ihn nochmals kneten. Tu es nur ganz kurz. Auch so wird dein Text besser und besser – Lies ihn laut vor. – Lass dir den Text vorlesen. Hör gut zu. – Gib den Text jemandem zu lesen. Lass Kritik zu. Versteh sie am Text – nicht an dir. Oft kann man an einem Text herumflicken. Doch trag dabei Sorge. Schnell wird Flickwerk daraus. Vor fibel. die 10 gebote beim schreiben

Neu ist oft besser als verbessern. Aber Achtung: Überall lauert ein Teufel, der dich im Schreibfluss aufhalten will – indem er dich zum Perfektionismus im falschen Moment verleitet. Vielleicht weisst du nicht mehr, wie Frau oder Herr XY heisst. Schreib Frau oder Herr XY. Vielleicht weisst du nicht mehr, wie viele Franken, wie viele Kilos, wie viele Kilometer. Schreib xxx. Vielleicht ist dir eine Formulierung entfallen, die du im Kopf hattest. Vergiss sie – lass dir etwas anderes einfallen.

NACH INNEN FALZEN


Herzlich willkommen

Deutschland

Österreich

SchwarzwaldWandertage

Herbst-Zauber

3 Tage HP Zertif. Qualitätsgastgeber nur

189 T p.P.

***Hotel Teuchelwald

D-72250 Freudenstadt ! +49-7441-532 120

w w w . H o t e l - Te u c h e l w a l d . d e

PRIVATHOTEL POST Gegenüber der Cassiopeia-Therme !!!! Thermalwasser-Hallenbad Sauna

BADENWEILER-Therme

Solarium Massage Cassiopeia Weinstube Therme Restaurant direkt Cafe gegenüber des Hotels Konditorei

Top im Süden

Wandern im Heilklima des Naturparks Südschwarzwald ● ● ● ●

wild-romantische Wanderwege Schlemmen und Wellness von A - Z Specklehrgänge, Kirschtortenkurse Schluchtensteig, Wehratal-Erlebnispfad, Westweg

www.koenigshof.de

Wanderwoche. vom 11. - 18.10

Schwarzwald

In einer zauberhaften Landschaft erleben Sie unser Hotel als eine Oase der Ruhe mitten im Naturschutzgebiet Kniebis. Es erwarten Sie familiäre Herzlichkeit, wohltuender Komfort und unsere feine kreative Küche. Genießen Sie unsere Wellness-Landschaft auf über 600 m2. D-72250 Freudenstadt-Kniebis . ! 0049/7442/8340 Fax 83415 . www.waldblick-kniebis.de

Wellness-Special ab 165 H

p.P. 2 x Übern./HP, freie Nutzung unserer Wellnesslandschaft, Leihbademantel, Schwarzwald-Gästekarte

D-72270 Baiersbronn-Schönmünzach ! 0049/7447/931-0 Fax 931-100 www.hotel-elisabeth.de

S

Behringer’s Traube Herbst Spezial

7 Übernachtungen in schönen Zimmern mit herrlicher Ausicht und Balkon. SchlemmerFrühstücks-Buffet, Verwöhn-HP, 2 x Kaffee & Kuchen, 2 x Thermalbad

490 T p.P.

D-79410 Badenweiler ! +49 76 32/82170 www.behringers-traube.de

Infos anfordern:

..echte Schwarzwälder Gastlichkeit in traumhafter Umgebung: Wandern, Biken, Nordic Walking. Wellness-Bereich mit Sauna im Haus.

★★★ Hotel-Gasthof Löwen . D-79822 Titisee/OT

Langenordnach . Tel. 0049-7651-1064 . Fax: -3853

... 5 km vom Titisee! www.loewen-titisee.de Hotel Restaurant

D-79183 Waldkirch-Suggental (bei Freiburg) Tel. 0049/7681/8091 ehr Nahverk öffentl. enfrei! kost

Familienzimmer (buchb. bis 28.12.) für max. 2 Erwachsene + 2 Kinder

inkl. 7 ÜF (Frühstücksbuffet) im DZ/Du/WC, leckere Abendmenüs, Sauna und vieles mehr

Z 529,90 mail@suggenbad.de

FISS – TIROL WELLNESS IM ZIMMER

" Traumhafte Suiten mit Whirlpool, Dampf-Massagedusche, Sternenhimmel und runden Himmelbetten

" 7 Nächte mit Verwöhn-HP, Wellness,Seilbahnen inkl. " Fam. Schmid | 004354766623 38.– www.toalstock.at Ab ! 4 Woche

Hotel Alpenrose Wandern und Relaxen

Suiten, Zimmer und Ferienwohnungen mit Panoramablick über das ganze Tal inkl. Sauna, Biosauna u. Dampfbad HP p.P. im DZ: CHF 49.–

Traditionsreiches Schwarzwaldhotel

★★★★

TOALSTOCK

p.P.

Wellness auf dem Kniebis

www.suggenbad.de

WELLNESS-HOTEL LLNESS-HOTEL

Österreich

★★★★

Titisee

Beauty- & Wellness-Arrangements

Familie Alois Pale D A-6533 Fiss, Kaiweg 1 Tel. +43(0)5476/20139 \ Fax +4305476/20139-10

!!!!

Parkhotel ★★★★ Waldeck auf Wunsch mit 3/4-Verwöhnpension! Tel. 00 49/76 51/80 90 . Fax 8 09 99 Parkstr. 6 . D-79822 Titisee www.parkhotelwaldeck.de

7 Tage Appartment für 4 Personen ab € 488.– 7 Tage Komfortzimmer mit ÜF für 2 Pers. ab € 350.–

www.amsonnberg.at info@amsonnberg.at

Mühlenstraße 14 – 16 · D-87534 Oberstaufen Telefon +49 (0) 83 86 - 49 30 · Fax 49 31 25

D-79410 Badenweiler, Sofienstr. 1

z.B. ”Kurzurlaub”: 4 ÜHP ab 267 T

pro Person & Aufenthalt

Tourist-Information Todtmoos ! +49-76 74-90 60-0 info@todtmoos.net . www.todtmoos.de

T: 0049/7632/82480 Fax: 8248100 !!! www.privathotel-post.de """

Komf. Zi. & Suiten. Café, Bar, Restaurant, Beautyfarm, große Saunalandschaft mit Schwarzwald-Therme, Hallenbad, Whirlpools.

3 x Übernachtung inkl. Frühstücksbuffet und 4-Gang-Wahlmenue am Abend 1 x Fußreflexzonenmassage 1 x Wellness-Rückenmassage 1 x Wellness-Präsent Wellness auf 2500 m2 mit Meerwasser- und Süßwasserschwimmbad und 9 versch. Saunen zum Spezial-Preis von Euro 299,–

Familiär geführtes Hotel*** an ruhiger Lage in Leutasch/Tirol Top-Wochen-Angebot CHF 435.– /Pers. inkl. HP, ideal für Wanderungen, Spaziergänge und Mountainbiking. Familie Schiefer freut sich auf Ihren Anruf! Hotel Hochland | Weidach 375c | A-6105 Leutasch Tel +43 5214 6391 | info@hotel-hochland.at www.hotel-hochland.at

Ferien auf der Sonnenterrasse Tirols Sommerfrische Preise pro Person pro Tag " # 39,80 41.50 für HP im Zimmer mit Dusche, WC, Balkon,…

Wir freuen uns auf Sie! Mehr Informationen… Gasthof Lamm | Untergasse 4 | 6533 Fiss Tirol, Österreich Tel. +43 5476 6451 | www.gasthoflamm.com gasthof-lamm-fiss@tirol.com

6528 Fendels 57 | Tirol | Österreich Tel. +4354726865 | www.fendels.at | info@fendels.at

HERBSTURLAUB IM TIROLER ÖTZTAL 7 Tage genießen nur 6 Tage zahlen!

Oetz. Traditionsreiches Hotel mitten im Grünen, Gartenanlage, Liegewiese, Kinderspielplatz, Vitalwelt ... u.v.m. Idyllischer See, Tennis, Radfahren, einzigartiges Wanderparadies, geführte Wanderungen, neue Therme AQUA DOME (50.000 m2) ... Restplätze ab CHF 423,-/Woche/Pers. inkl. Verwöhn-HP, Begrüßungsabend, Bauernbuffet, geführteWanderung,1Almfrühstück,Mountainbike-Verleih, Tennisplätze, tolle Kinderangebote... Hotel Jägerhof, Fam. Jäger, A-6433 Oetz Telefon: 00 43 - 52 52 - 62 24, Fax: 61 31 www.der-jaegerhof.at, info@der-jaegerhof.at


! mit Wettbewerb

Herzlich willkommen weitere Hotelangebote auf der Seite 94

Österreich

Südtirol

Die Besten für Wanderer im Geigers Lifehotel

die Junior-Chefin Sandra freut sich auf Sie!

Happy Family vom 26.09 bis 01.11.2009, Gratisurlaub für Kinder, inkl.: Kinderprogramm «Happy Family». Zusätzlich verlosen wir unter allen Wochenbuchungen bis zu sfr. 2100.– Maurach am Achensee/Tirol | www.sonnalp.net info@sonnalp.net | Tel. 0043/5243/5440

19. 09. 2009 bis 10. 10. 2009 Das Lifehotel liegt herrlich privilegiert im Ferienparadies Serfaus. Herzlichkeit, Sport und Genuss stehen im Mittelpunkt. Dazu Geigers Lifehotel INKLUSIVPENSION mit: – inklusive 7 Seilbahnen – GeigersTopservice fürWanderer – 5 geführte Wanderungen mit hoteleigenem Führer undWanderjause inklusive – inklusive geführte Biketouren

Südtirol im Dreiländereck! Idealer Urlaub zu jeder Jahreszeit.

Gemütliches Hotel in schöner und ruhiger Südlage mit Blick auf die Ortlergruppe. Komfortzimmer mit Balkon, HP mit 4-Gänge-Menu, Frühst.- und Salatbuffet. Mit Wellnessoase. Küche mit Produkten aus eigener Landwirtschaft.

Ihre Familienresidence mit eleganten und kuscheligen Appartements für die milden Herbsttage

HP ab C 43.–, ÜF ab C 30.– pro Tag/Person

I-39024 Burgeis/Vinschgau | Tel. 0039 0473 831276 Fax. .../830651 | www.maraias.it | info@maraias.it

Familie Winkler-Sieß | 0043 5476 6406 | www.chesa-monte.at

www.familienhotel-heidi.it info@familienhotel-heidi.it

10. bis 25. Oktober 2009 – 3+1 Nacht GRATIS, Gourmetpension, gratis Seilbahnbenützung, Kinderbetreuung, geführte Wanderungen, Wellness ab € 220.– (tolle Kinderermäßigungen)

7 Tage im 2 Raum-Appartement “Schwalbennest” 2 Erwachsene und 1 Kind ab € 714

«Genussherbst» in Fiss/Tirol

Rabland bei Meran - Südtirol T. +39 0473 967400 - Fax .../968181 Bei Vorlage dieser Anzeige erhalten Sie 1 Familienkarte für die Eisenbahnerlebniswelt Rabland!

7 TAGE LIFEHOTEL INKLUSIVPENSION: pro Person & Woche EUR 455,– w w w.lifehotel-posthotel.com

Gewinner Wettbewerb HW36/09

Den Gutschein für ein Wochenende für zwei Personen im Hotel Elisabeth in Baiersbronn-Schönmünzach im Wert von € 400.– gewann: Th. Gerber, Roggwil

info@lifehotel-posthotel.com ANFRAGEN: A-6543 Serfaus /Tirol T. 00 43 / 54 76 / 62 09 0 F. .../ 62 09 48

★★★★

Herbstzauber für Familien

Urlaub im sonnigen Vinschgau/

Wellnessherbst im Garbehof…

Erholung, Aktivurlaub, Genuss, Lifestyle&more!

Nächstes Herzlich willkommen am 26.10.09

Herbst-Schnupperhit in Tirol

Stilvolle Atmosphäre, außergewöhnliches Ambiente und ein atemberaubendes Familienangebot zeichnen das ****Familienhotel Seetal im Zillertal aus Seetal’s Kurzgenuss: ● 3 Verwöhntage mit 3/4 Pension ● Erholungsquell mit Badeund Saunawelt ● 20.000 qm Abenteuerpark ● Kinderanimation ● Wohlfühl-Gutschein e 20,--/Pers. ● Seetal’s Extras ● kostenlose Vignette uvm.

ab

e 270,--

A-6272 Kaltenbach Tel. 0043.5283.2713 hotelinfo@seetal.at

■ 1500m² Wellnessanlage Mii:Amo! ■ Hallenschwimmbad und Saunawelt ■ Grösste Hamam Badelandschaft Italiens! ■ Neues Fitnesscenter und Aktivprogramm Top Herbstangebote für Ihren Wellness- & Aktivurlaub: ■ z.B. Relax Days: 4 Übernachtungen inkl. HP, Wellnessgutscheine!!, und zahlreichen Extras ab € 360.– ■ Näheres & Infos auf www.garberhof.com

Herbstlicher Genussurlaub im Meraner Land - Südtirol

Beauty & Wellness Resort Garberhof ****superior I-39024 Mals | Familie Pobitzer | +39 0473 831 399

Kanada

www.seetal.at

Werbung mit Kleinanzeigen Mit einem Inserat im Migros-Magazin erreichen Sie 2,3 Millionen Leser. Das bedeutet, dass jeder zweite Deutschschweizer Ihre Anzeige sieht! Infos unter: 044 044 447 27736 5981 05 oder anzeigen@migrosmagazin.ch

d Erholen n u n e n n i Gew

Gewinnen Sie ein Wochenende für zwei Personen im Hotel Garberhof in Mals (Vinschgau)

0.– Wert im W ervotn Euro 40

4 Relax Days (buchbar bis 2.11.09), inkl. 1 kostenloser Hamam Eintritt, einem Schnuppergutschein für das Wellnesscenter «Mii:amo!» oder das Hamam usw.

Ranchaufenthalt mit Englischschule, Reiten, Fischen, Kanufahren, Campen, Ausflüge usw. Tel. 041 931 01 05 | www.camelshump.ca

Wettbewerb

KANADA

Frage: Welcher der folgenden Wellnessbereiche im Garberhof Beauty & Wellness Resort, ist der grösste seiner Art in Italien? A = Mii:Amo! Beautyfarm B = Garberhof Hamam C = Ayurveda Raum

Teilnahme: Füllen Sie den nebenstehenden Coupon vollständig aus und senden Sie uns diesen zu. Einsendeschluss: Ihr Coupon muss bis spätestens Sonntag, 27. September 2009 (Poststempel), bei uns eintreffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Antwort:

A

B

Ein besonderes Fleckchen Erde… Apartments und Zimmer in Meran/Südtirol info@zeacurtis.com, www.zeacurtis.com Tel. 0039 0473 23 40 46 I-39012 Meran | ***s Zea Curtis | Maria Trost Strasse 24

C

Vorname/Name Adresse PLZ/Ort Telefon

Alter

E-mail

Dieses Hotel interessiert mich. Ich wünsche weitere Informationen zum Preissponsor. (Hat keinen Einfluss auf die Wettbewerbsteilnahme) Coupon senden an: Migros-Magazin, Vermerk: HW39/09, Postfach 1751, 8031 Zürich


Herzlich willkommen in der Schweiz

mit Wettbewerb! auf Seite 93

weitere Hotelangebote auf den Seiten 92 und 93

Ruhe – Wohlbefinden – Gastfreundschaft Gemütliches 3-Sternhotel | Zentrale Panoramalage | Massagen | Coiffeuse | Fitness | Sauna | Hallenbad | Physiotherapien | Medizinische Pflegeleistungen

LLE S P E Z IE OTE ANGEB S T HERB

5?<+ ;++< - 2A) 3:0 *- ( .+CB* 3 !5+C462A@>4'+4 ?4<8* )C!B@!2< $ @1>C+4 * % @+2A4?<@C6?4?4' * % 5?<+<6C@+ * "= # 5+C'56A4+4 ?4<8*

Hotel

Kur- & Relax-

37&7 2+8+C?46 * ;;;*?4481/'+*2A * @+8* &0% 0$: :3 ,7 * ?4)19?4481/'+*2A

Monte Generoso 1704 m s/m

0'553'++967) "$94.;-'+8'7)'3! $" +&# ')*(&%!

önsten Die sch erungen and Herbstw ge

derwe m Wan Wege • 51 K bike u u o ntain M m h-Men K • 27 nd Fisc ag Abe it d e n Fr e n Ab • Jede ssiner stag Te 7.09 n Sam rt am 2 • Jede h a ff p am D ie trieb lg e a r in B • Nost vembe im No ch u •A

Ferrovia Monte Generoso SA, CH - 6825 Capolago • Tel. +41 (0) 91 630 51 11 Fax +41 (0) 91 648 11 07 • info@montegeneroso.ch • www.montegeneroso.ch

= 2.#' ., *6< =1=/& G E /=:K$><875$9:$ &+7 #>(=M:$I+"$ G @$=:I<8K.$)7: %+$7K+77: +$I A8:K&>(=>; 5$; HJ* L:;+<>( ?:(($:II ':$7:K G *K"&>-L>II>9: 2D !>8K:I3:+7:$0

4')8) ,:(;'3%

FCB EB, FF BF 1 4446=>;35K3><86+$ " .info $')2-(3*4444 #!),0%-(3*4444 "')1+!&.**-/444 "')12-(3*44

Schnupper-Angebot Garni Leukerbad IHR FERIENORT

Hotel Garni Verbano Brissago – Ticino

Ihre Ferienadresse: www.alpenhotel-flims.com Traumhafte Angebote für alle Jahreszeiten

3 Übernachtungen z.B. bereits ab CHF 315.–

pro Person inklusive Halbpension

Alpenhotel Flims, 7017 Flims Dorf

Tel: 081 927 98 00; Fax: 081 927 98 01 info@alpenhotel-flims.com

Herrliche Panoramasicht auf See, Inseln und Berge, ein paar Schritte von der Bushaltestelle sowie von der autofreien Seepromenade mit Schiffanlegestelle. Vorhanden sind eigene Parkplätze - Lift - gemütliche Cafeteria. Empfang am Dienstag geschlossen.

7 Nächte inkl. Frühstück und Taxen: Fr. 357.– pro Person im Doppelzimmer

Fam. P. + R. Storelli-Steffen Via R. Leoncavallo 10 Tel. + Fax 091 793 12 32

Schmugglerhit: 3 Nächte ab CHF 225.-/pro Pers. 7-Tage Pauschale: ab CHF 532.-/pro Pers. Inbegriffen sind: Halbpension, täglich freie Benützung der Bergbahnen Samnaun/Ischgl, Eintritt ins Alpenquell-Erlebnisbad und Sauna. CH-7563 SAMNAUN - RAVAISCH Te l . : 0 8 1 / 8 6 1 8 2 4 2 · h o m a n n @ b l u e w i n . c h www.astoria-samnaun.ch

Schmugglerhit: 3 Nächte ab CHF 225.–/pro Pers. 7-Tage-Pauschale: ab CHF 616.–/pro Pers.

Inbegriffen sind: Halbpension, täglich freie Benützung der Bergbahnen Samnaun/Ischgl, Eintritt ins Alpenquell-Erlebnisbad und Sauna. Es erwartet Sie ein familiäres Ambiente, schöne, ruhige Lage und eine feine Küche. CH-7563 SAMNAUN - RAVAISCH Tel.: 081/861 91 91 · homann@bluewin.ch www.hotel-homann.ch

RentAlp ist ein Firmennetz, spezialisiert auf dem Gebiet der Vermietung von Ferienwohnungen und Chalets in den Bergen. Sie bieten Ihnen mehr als 4’000 Chalets und Ferienwohnungen in den besten Kurorten im Herzen der Alpen an.

3 Nächte sfr. 270.– p.P im Doppelzimmer 3 Nächte Sfr. 299.– p.P. im Appartement (50 m2) Inbegriffen sind: Frühstücksbüffet, 3 Eintritte im Burgerbad, der grössten alpinen Thermalbadanlage Europas. Verlängerungsnächte, Halbpension und Einzelzimmer auf Anfrage

Hotel Derby | Wolfgang Zenklusen Tel. 027 472 2 472 | Fax 027 472 2 488

Werbung mit Kleinanzeigen Kleinanzeigenformate reichen von einer 1/64- bis zu einer 1/8-Seite. Das bedeutet für Sie, dass wir auch für Ihr Budget das richtige Format haben.

Reservieren Sie sofort Ihr Fleckchen Glück für unvergessliche Ferien in den Bergen! - www.rentalp.ch 044 447 Infos unter: 044 277 36 5981 05 oder anzeigen@migrosmagazin.ch


BESSER LEBEN MIX

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

TIERE

IN FORM

Fettpolster für die grosse Reise

Im Marathon durch die Krise

Bald machen sie sich wieder auf die grosse Reise: die Zugvögel. Damit sie auf dem oft mehrere Tausend Kilometer weiten Flug nicht völlig abmagern, haben die Tiere ausgeklügelte Strategien entwickelt.

Mit extremen Sportarten kann man aus schweren Lebenskrisen finden.

N

icht umsonst nehmen immer mehr Menschen die Strapazen eines Marathons auf sich: An die persönliche Leistungsgrenze zu gehen ist offenbar eine Quelle für neue Lebensenergie. Nun haben Psychologen an der Uni Frankfurt am Main nachgewiesen, dass Marathonläufer in

ihrem Leben häufiger Enttäuschungen zu verkraften hatten als «normale» Sportler. Je mehr Belastungen sie bewältigen mussten und je mehr sie darunter litten, umso intensiver liefen sie. Eine Begründung dafür liefert die Zeitschrift «Psychologie heute»: In besonders schweren Krisen

ONLINE-UMFRAGE: SEX & LIEBE

Sexhormone halten jung

Bilder corbis/rdb (2), AGE fotostock/Strandperle

| 95

Menschen, die bis ins hohe Alter Sex haben, bleiben körperlich und geistig vital. Diese alte Volksweisheit wurde jetzt durch eine japanische Studie mit Frauen und Männern im Alter von über siebzig Jahren bestätigt: Je grösser die Konzentration der Sexualhormone im Blut der Testpersonen war, umso reger waren sie geistig und umso grösser war ihre Fähigkeit, die Verrichtungen des Alltags noch gut zu bewältigen. Aber nicht nur das: Sex gilt als einer der vielseitigsten Jungbrunnen schlechthin. Zum Beispiel auch, indem er die Immunabwehr aktiviert oder als milder Blutdrucksenker wirkt.

Neue Frage auf www.migrosmagazin.ch

Wie wichtig ist Sex für Sie? ➔ Sex regiert die Welt ➔ Sex ist die beste Medizin ➔ Sex wird generell überbewertet

würden andere Bewältigungsformen blockiert. Wer viel laufe, könne negative Gefühle besser regulieren. Und: extremer Ausdauersport baue das Selbstbewusstsein auf. Denn wer Marathon läuft, bekommt viel Anerkennung. Daniel Schifferle

Forscher beobachteten zum Beispiel die Mönchsgrasmücken (Bild) und stellten fest, dass die Vögel ihre Körpertemperatur um bis zu neun Grad absenken, wenn sie Zwischenhalte zur Nahrungsaufnahme einlegen. Durch das Herunterfahren des Stoffwechsels können sie sich in der kurzen Zeit, die sie für die Zwischenhalte haben, grössere Fettreserven anfressen, da weniger Energie in Form von Körperwärme verloren geht. Diesen Mechanismus nutzen auch Tiere im Winterschlaf.

Frage von letzter Woche

Wo geniessen Sie rasche Themenwechsel am meisten? So haben unsere Leserinnen und Leser geantwortet.

17 %

beim Chatten im Internet

24 %

beim Zappen am TV

28 %

beim Zeitung lesen

31 %

beim Plaudern


96 | Migros-Magazin 39, 21. September 2009

Surferparadies Hossegor: Matt Rodwell, ein Star der Szene, bereitet sich auf die WM vor.

Den Sommer am Atlantik verlängern

Die französische Côte de l’Atlantique ist bekannt für ihre endlosen Sandstrände, duftenden Kiefernwälder, verträumten Inseln und kulinarischen Leckerbissen. Und: Im Gebiet zwischen Spanien und La Rochelle herrschen noch bis November angenehme Temperaturen.

M

it seinem weissen Brett, das sich farblich nur unwesentlich von der Gischt des Atlantiks abhebt, reitet Matt Rodwell über die meterhohen Wellen vor Hossegor bei Capbreton. Der erst 17-Jährige aus Cornwall gehört zur Surfergemeinde, die jährlich zur wilden Côte d’Argent pilgert. «Ich trainiere hier für die Weltmeisterschaften im Dezem-

ber auf Hawaii», sagt Matt. Wellenreiten ist sein Hauptberuf. Abends sind die Lokale an der neu gestalteten Promenade des Seebads Hossegor im Südwesten Frankreichs voll von Surfern aus aller Welt. Die Esstische werden zur Seite gestellt, um die Tanzflächen zu vergrössern. Draussen zeigt das Thermometer Ende September über 20 Grad an.

Die Côte d’Argent, die sich nördlich des mondänen Biarritz über 106 Kilometer Sandstrand bis nach Arcachon erstreckt, hat es auch Thomas (50) und Susan Binder (52) angetan. Das Ehepaar zieht die Zeit nach Oktober vor, wenn die meisten Surfer fast zeitgleich mit den Zugvögeln ausfliegen. «Dann sind die Strände menschenleer. Wir geniessen stun-

denlange Spaziergänge mit unseren beiden Labradors», sagt Susan Binder.

Passanten sind so selten wie schlechtes Wetter

Das kinderlose Ehepaar ist 2006 aus der Ostschweiz nach Caupenne ausgewandert und hat im 400-Seelen-Dorf ein Schloss aus dem 17. Jahrhundert gekauft.


BESSER LEBEN REISEN

| 97

Jedes Jahr erklimmen eine Million Besucher die 110 m hohe Dune du Pilat.

Darling des Jetsets: Die Ortschaft Saint-Martinde-Ré ist eines von zehn Dörfern auf der Atlantikinsel Ré.

Caupenne ist 60 Kilometer vom Meer und 615 Kilometer von Paris entfernt, was im zentralistisch regierten Frankreich eine wichtige Angabe ist. «Wir waren auf der Suche nach einem Ort mit mildem Klima. Und so kamen wir nach einem Tipp ins Departement Landes, wo der Spätsommer bis in den November reicht», berichtet

Thomas Binder. Das Château de Caupenne hat eine Wohnfläche von 800 Quadratmetern und einen Umschwung von sechs Hektaren. Es ist umgeben von Maisfeldern, Kiwiplantagen, Reben und Hügeln, die nicht höher als 130 Meter über Meer ragen. Die Wege steigen kurvenreich über die Anhöhen, Passanten sind so selten wie schlechtes Wetter. Die Landes

erinnern mit den Kiefernwäldern und den Heiden im Morgennebel an eine Märchenlandschaft. Wöchentlich verbindet das Ehepaar den Grosseinkauf mit einem Ausflug und fährt beispielsweise nach Mugron zu Jean-Jacques Duboscq. Er ist stolz darauf, dass er mit seiner selbst gemachten Foie gras am Pariser Concours Général Agricole eine Silber- und

eine Bronzemedaille nach Hause gebracht hat. Die Landes sind eine Hochburg für die Delikatesse: Von den 37 Millionen Enten Frankreichs leben dort 11 Millionen. Biscarrosse im Norden der Landes, 10 000 Einwohner im Winter, 120 000 im Sommer, macht die tosenden Wellen von Hossegor vergessen.


www.berghilfe.ch

Gesundheit

NEU-ERÖFFNUNG ZAHNARZT-PRAXIS in Zürich-City. Eröffnungsangebot mit dem tiefsten Taxpunktwert von Fr. 2.70. Erste Konsultation inkl. Röntgen gratis! Tel. 044 202 80 85

Zahnbehandlung in Ungarn Enorm preiswert

g rfahrun terial CH Jahre E , Labor & Ma Woche 0 1 r e b is 1 x Ü . etc. in hre sten, Pra Speziali . Kronen, Prothkeit in CH, 5 Ja rh c rd Ve li a ! g d ö te n o m Sta ngs geb www.intega.ch Nachbehandlu ssante Reise-Ankostenlosen tere ere gen. 071 944 18 30 Garantie! In langen Sie uns Unterla

Zahnarzt Preise Schweiz

Leukerbad Top Sommer-/Herbst-Angebote 2009 ab 5. Juli 2009 bis 22. November 2009

Hotel Alpenblick

direkt neben dem Burgerbad www.alpenblick-leukerbad.ch alpenblicklbad@bluewin.ch Tel. 027/4727070, Fax 027/4727075 3954 Leukerbad 3 Übernachtungen mit Halb-Pension 3 Eintritte Burgerbad 1 Retourfahrt Bergbahn Gemmipass Fr. 375.– pro Person 5 Übernachtungen mit Halb-Pension 5 Eintritte Burgerbad 1 Retourfahrt Bergbahn Gemmipass Fr. 625.– pro Person 7 Übernachtungen mit Halb-Pension 7 Eintritte Burgerbad 1 Retourfahrt Bergbahn Gemmipass Fr. 845.– pro Person Einerzimmerzuschlag auf alle Arrangements Fr. 10.– pro Tag. Die grösste alpine Thermalbadeanlage Europas steht unseren Gästen am Anreisetag ab 12.00 Uhr mittags zur Verfügung! (ausgenommen Abreisetag)

Gut – günstig – genial, warum nach Ungarn oder Deutschland reisen? Zürich bietet das auch. Zum Taxpunktwert Fr. 2.70. Wir sagen wo: 044 210 09 09

Interesse an Alkoholpolitik?

www.alkoholpolitik.ch

kritisch, unabhängig, aktuell Fussreflexzonen – Massagematte gratis zu Hause 2 Wochen testen. Bezugsquellen unter Telefon 041 – 710 97 16

Deutsches Zahnärzteteam in Campione (Tessin) bieten modernste Zahnmedizin preiswert mit Garantie Vollnarkose möglich Info: Tel. 079 696 40 60

IMPLANTATE, ZAHNBEHANDLUNGEN ZAHNERSATZ in Ihrer Nähe, besser und günstiger als bei dentesana? UNMÖGLICH! Gratis-Unterlagen: www.dentesana.ch WIR ! 0844 802 310 · hd@dentesana.ch

Für eine gerechtere Welt. Spendenkonto 40-984-9

fã häÉáåÉå

dê~íáëáåëÉê~í

dêçëëÉë ÄÉïáêâÉå

jáí fÜêÉê péÉåÇÉ ÖÉïáååÉå häÉáåÄ~ìÉêå ~å _çÇÉåK ïïïKÜÉâëKÅÜ m` UMJNNNRJN

Château-d’Oex - Les Diablerets - Leysin - Villars

Gryon - Les Mosses - Rossinière - Rougemont

WAADTLÄNDER ALPEN

www.alpes.ch

Entdecken Sie mehr als 1000 km markierte Wanderwege ab 5 Rappen pro Kilometer*

Herbstangebot „Wandern Aktiv“ bis 8. 10. 2009 3 oder 4 ÜN von Do.–So. oder So.–Do. inklusive Habpension Hotel Astoria p. P. € 168,–/Pension Tirol: p. P. € 123,– • Begrüßungscocktail • HP mit Frühstücksbuffet, Nachmittagsbuffet, abends 4-Gang-Wahlmenü • inkl. 1Tischgetränk beim Abendessen • tägl. Lunchpaket vom Wanderbuffet • 5 x/Wo. gef. Wanderung • Ben. von Hallenbad und Sauna Hotel AstoriaHHHH , A 6543 Nauders am Reschenpass Tel. +43 (0)5473 87310, www.astoria-nauders.com Poschiavo / Le Prese Erlebnisreiche Erholung und prächtige Wanderwege. 4 Tage – 3 Nächte Fr. 240.–, 7 Tage – 6 Nächte Fr. 470.– inkl. Halbpension (Kinderermässigung).

Hotel Posta Le Prese, Tel. 081 844 02 48

Ferienwohnung

W I E N – P R E I S W E RT Westbahnhofnähe: FeWos ab € 27.– p.P./Nacht Gally Apartments, Arnsteingasse 25, 1150 Wien Tel. +43 1 892 90 73, www.gally.biz

www.brotfueralle.ch

Gratisinserat

Ferien

* hébergement à partir de CHF 50.- la nuit, offre limitée, valable du 15 sept. 09 au 31 oct. 09


BESSER LEBEN REISEN

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

| 99

Philippe Pascutto hat sich den Traum vom eigenen Haus in BiscarrossePlage erfüllt.

Der Atlantik führt sich hier etwas braver auf, und weil zusätzlich zwei Seen zur Auswahl stehen, gilt Biscarrosse-Plage mit den endlos scheinenden Sandstränden, die sich hinter Dünen und Kiefernwäldern verstecken, als idealer Badeort für Familien. In dieser dünn besiedelten Umgebung der Landes hat sich Philippe Pascutto (47) den Traum vom eigenen Haus erfüllt. Seit Juni hat er Paris gegen BiscarrossePlage eingetauscht, wo er das Chambres d’hôtes Côte & Dune mit fünf Zimmern betreibt. «Nach 26 Jahren wollte ich ein neues Leben am Strand beginnen.»

In Arcachon isst man Austern wie Bratwürste

Sein neues Zuhause eignet sich als Ausgangspunkt zum Entdecken der Attraktionen: In der Nähe von Arcachon türmt sich die Sanddüne von Pilat 110 Meter hoch auf. Sie ist wie ein Stück Sahara zwischen Atlantik und dem von Napoleon III. angelegten Kiefernwald. Gleich dahinter befindet sich die 155 Kilometer grosse Bucht von Arcachon, wo Wellen gänzlich ausbleiben und sich im seichten Wasser Familien vergnügen. Doch Frankreich wäre nicht Frankreich, wenn nicht auch an

Capbreton: Thomas und Susan Binder haben eine neue Heimat gefunden.

Foie gras und Sauternes: Jean-Jacques Duboscq mit lokalen Köstlichkeiten.

der Bucht von Arcachon, 50 Kilometer südwestlich von Bordeaux, lukullische Genüsse lockten: Hier produzieren 350 Betriebe jährlich 9000 Tonnen Austern – fast dreimal so viel wie ganz Spanien. Aber auch Arcachons Züchter leiden darunter, dass 80 Prozent der Jungaustern an einer mysteriösen Krankheit sterben. Trotzdem geniessen Einheimische und Besucher die Muscheldelikatesse so häufig und unaufgeregt, als ob es sich um Bratwürste handelte. Die Welt der Austern setzt sich in der Region Poitou-Charentes

fort. Sie ist die Heimat der Inseln Oléron und Ré, deren Namen wie eine Foie gras auf der Zunge zergehen. Auf Oléron herrscht Sommerfrische à la française – versteckte Strände sowie Velowege durch Wälder, Sumpflandschaften und Salzgärten. Wer durch den Ort Le Château zum Markt schlendert, spürt, dass der Lebensrhythmus auf der Insel ausserhalb der Hochsaison (Mitte Juli bis Mitte August) wie ein Entschleunigungsmittel wirkt. An der Nordspitze pfeift einem der Wind um die

Ohren, und er sorgt für ein Rauschen in den Rebblättern. Die mit 85 Quadratkilometern knapp halb so grosse Insel Ré ist ein beliebtes Ziel des Jetsets. Das äussert sich bereits bei der Anreise über die Brücke vom sechs Kilometer entfernten La Rochelle. Die Gebühr beträgt in der Saison mehr als 16 Euro. Das für seine Meeresfrüchte bekannte Restaurant M in Rivedoux führt auf der Weinkarte einen Château Pétrus 1996 für 1650 Euro. Doch nicht alles auf Ré ist teuer: Die über 300 Jahre alte Festungsanlage des Ar-


100 |

BESSER LEBEN REISEN

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

Sonderangebot Atlantikküste Preishit Feriendorf Pierre et Vacances, Port-Bourgenay Das Feriendorf liegt malerisch eingebettet zwischen dem Meer, einer 90 Hektaren grossen Parkanlage und mit Pinien bewachsenen Dünen. Port-Bourgenay bietet Zugang zu zwei Golf- und sechs Tennisplätzen.

Die Insel Ré hat über 100 Kilometer Velowege. Ein Tipp: das da s Re Rest stau st aura au rant ra nt M Restaurant M..

Ei Muss bei Ein ei einem Besuch in La Rochelle: De Der Markt is ist ein wahres Sc Schlaraffenla land.

chitekten Vauban vor der Inselhauptstadt Saint Martin, seit gut einem Jahr auf der Liste des Unesco-Weltkulturerbes, kann gratis besichtigt werden. Hier befindet sich auch der grösste Arbeitgeber der Region: das Gefängnis. Christine Messmer ist vor 19 Jahren zusammen mit ihrem bretonischen Mann aus dem Zürcher Oberland nach La Rochelle ausge-

wandert. Im Restaurant Les Flots beim alten Hafen der 80 000 Einwohner zählenden Stadt schwärmt sie: «Die Ile de Ré hat mit 2700 Sonnenscheinstunden einen der höchsten Werte Frankreichs.» An La Rochelle schätzt sie das kulturelle Angebot und die Tatsache, dass auch im Winter etwas los ist. Tatsächlich: Der Markt in der malerischen Altstadt ist ein Schlaraf-

fenland. Hier gibt es Käse, Enten, Meeresfrüchte, Gemüse, Obst, Weine sowie Gewürze. Die ansteckende Begeisterung Messmers erinnert an das Ehepaar Binder. Die drei Schweizer scheinen an der französischen Atlantikküste das Paradies auf Erden gefunden zu haben. Text Reto E. Wild Bilder Mara Truog

Die Reise wurde unterstützt vom Maison de la France in Zürich.

www.migrosmagazin.ch Essen an der Côte de l’Atlantique: Die besten Restaurants zwischen Biarritz und La Rochelle.

Die Côte de l’Atlantique: Perle im Südwesten Frankreichs La Rochelle

Ile de Ré Ile d'Oléron Gi ro

n

CHARENTEMARITIME d

A t l a n t i k

e

➔ Anreise: Mit TGV via Paris nach Biarritz (Zugfahrt ab Zürich gut elf Stunden; Bahnhofwechsel in Paris!) oder La Rochelle (zehn Stunden). Easy Jet fliegt dreimal wöchentlich ab Basel direkt nach Bordeaux. ➔ Reisezeit: Dank dem Golfstrom ganzjährig bereisbar, Hauptsaison ist von Mai bis Oktober. ➔ Unterkünfte: Château de Caupenne von Susan und Thomas Binder: Ferienwohnung im Schloss ab 120 Euro/Nacht ohne Mahlzeiten (www.chateau-caupenne.com); Côte & Dune in Biscarrosse-Plage (www.cotedune.fr); Jardins Aliénor mit nur vier Zimmern auf der Insel Oléron ab 87 Euro/Nacht (www. lesjardinsdalienor.com, gleichzeitig ein Gourmetrestaurant) oder Vue

MÉDOC

Bordeaux Arcachon Biscarrosse-Plage LANDES

Capbreton Biarritz P

Caupenne FRANKREICH y r e n ä e n

SPANIEN

50 km

sur cour beim alten Hafen von La Rochelle ab 115 Euro/Nacht mit Frühstück (www.vuesurcour.fr). ➔ Delikatessen: Foie Gras J.J. Duboscq, rue Jean Darcet 2, Mugron, Tel. 0033 5 58 97 90 90 (im Laden in der Nähe von Caupenne gibts Foie gras, Gewürze, regionale Weine, Champagner und Armagnac); Le Taste Vin im Markt und an der Rue du Temple 22 von La Rochelle, Tel. 0033 5 46 41 02 78 (Weine, Cognacs und Liköre). ➔ Allgemeine Informationen: Maison de la France, Rennweg 42, 8021 Zürich, Tel. 044 217 46 00, www.franceguide.com, www. landes-ferien.com, www.poitoucharentes-urlaub.com (über La Rochelle, Cognac und die Inseln).

Sie haben die Wahl zwischen 2-Zimmer-Wohnungen für 2—4 Personen (24—28 m²) und 2- bis 4-Zimmer-Häusern für 2—5 Personen (ca. 31 m²). Lage: 10 km von Les Sables d’ Ollone und 50 km von La Rochelle entfernt. Preise pro Wohnung für sieben Nächte, in Fr. 2-Zimmer-Wohnung ab 497 2-Zimmer-Haus ab 553 Preise gültig bis 14.11.09, Zuschläge vom 24.10.—7.11.09 Inbegriffen: Sieben Nächte in der gebuchten Wohnungskategorie. Ein Set Bett-, Toiletten- und Küchenwäsche sowie ein Raumpflegeset, Endreinigung. Benützung der Tennisplätze nach Verfügbarkeit. Nicht inbegriffen: Anreise, Halbpension, Kurtaxe, Kaution € 200 (Kreditkarte), Golfplatzbenützung, Versicherungspaket, evtl. Bearbeitungsgebühren Ihrer Buchungsstelle. Auskunft, Reservationen: Hotelplan, Direktverkauf, Tel. 043 211 88 30.

Weitere Angebote finden Sie im Autoplan-Katalog von Hotelplan, erhältlich in Ihrem Reisebüro oder unter www.hotelplan.ch.


Bestellen Sie Ihren GratisFerienkatalog

1

➔ Gratis-Telefon: 0800 180 180 ➔ Coupon: auf der nächsten Seite ➔ Fax: 044 344 31 90 ➔ Online: www.migrosmagazin.ch/reisen

Im Land der Pagoden

4

Aktiv-Studienreisen

2

Schöne Ferien

Ozeania Reisen AG

Rubi Reisen

Telefon 056 484 20 20 info@ozeania.ch www.ozeania.ch

Telefon 033 821 13 53 info@rubi-reisen.ch www.rubi-reisen.ch

Australien/Neuseeland

In Zusammenarbeit mit ESPAS, Stiftung für wirtschaftliche und soziale Integration Erwerbsbeeinträchtigter

3

Australien / Neuseeland

5

Winterzauber

Interlaken

6

Kreuzfahrten

Entdeckungsreise Burma mit dem neuen Suitenschiff RV Thurgau Exotic

Traumreisen

Aktuelle Schiffsreisen Angebote 2009/2010 Winter 2009/2010

Winterzauber

) 8;-1!81"1% (6+#// :#$ /;:#!#&.1. 2$:5%3+&.1 ) (5/$*2918$1"1..1#%1 ) '1:31! :#$ -5!41818 ,;-5418 ) /;%7#8#1.1841 0;$". ) 1.!1918 "84 -18#1%%18

Weihnachtsmärkte, Festtagsreisen, Musik und Reisen, Skisafari Dolomiten, Winterferien im Tirol, Gesundheit und Wellness, Flusskreuzfahrten

Von Rangoon nach Mandalay 15 Tage auf dem Irrawaddy

Qualität auf Reisen.

Thurgau Travel

Baumeler Reisen AG Aktiv-Studienreisen

Musikreisen. Zum Hören und Staunen

EUROBUS-knecht AG

Cosulich Schiffsreisen

Gratis-Tel. 0800 626 550 info@thurgautravel.ch www.thurgautravel.ch

Tel. 041 418 65 65 info@baumeler.ch www.baumeler.ch

Telefon 056 461 64 64 info@eurobus.ch www.eurobus.ch

Telefon 044 363 52 55 info@cosulich.ch www.mycruises.ch

RV Thurgau Exotic

7

Badeferien

8

Kanarische Inseln

9

Ferien im Schnee

10

Ferienhäuser

November 09 bis April 10

Badeferien

Rundreisen

Punkten Sie bei Ihren Ferien! CUMULUS-Punkte auf den gesamten Rechnungsbetrag! Preise gültig bis 15. November 2009

Kreuzfahrten

Gratis-Buchungs-Hotline

0800 88 88 15 www.migros-ferien.ch

Migros Ferien Telefon 0800 88 88 15 info@migros-ferien.ch www.migros-ferien.ch

Hotelplan

Hotelplan

Kanarische Inseln & Madeira

Ferien im Schnee

Telefon 0848 82 11 11 glattbrugg@hotelplan.ch www.hotelplan.ch

Telefon 0848 82 11 11 glattbrugg@hotelplan.ch www.hotelplan.ch

Ferienhaus-Ferien Katalogbestellungen: www.interhome.ch/kataloge Gratistelefon 0840 84 88 88


11

Schweizer Winterferien

12

Kreuzfahrten

13

Kreuzfahrten Weltweit

Wunderwelt Reisen

14

Dubai

?@<0/4?/>.

2009 - 2010

324= ,;;9 - '64)> ,;8;

Winter 2009/2010 bis Sommer 2010

Ausgabe Oktober 2009

%#"5#!&#&# 7:5&:*+ :1$ #*5#%1!(*#!(#1

Destination Davos Klosters

Neuer Katalog erscheint im Okt. 09

CRUISETOUR AG

Kultur- und Erlebnisrundreisen

TCS Wunderwelt

Kompas Travel AG

Telefon 044 289 81 81 info@cruisetour.ch www.cruisetour.ch

Telefon 041 817 46 60 wunderwelt@tcs.ch www.reisen-tcs.ch

Telefon 041 418 80 30 mail@kompastravel.ch www.kompastravel.ch

Tel. 081 415 21 21 / 081 410 20 20 info@davos.ch / info@klosters.ch www.davos.ch / www.klosters.ch 15

Flussfahrten 2010

16

!$"## %'#$"&! (*)*

Winter Flussfahrten 2009

17

Allgäu

Dubai zu Tiefstpreisen

18

Geniessen und erleben

WINTER 2009 FLUSSFAHRTEN

"""#!%$ #!&$ "

2008 2009

Weihnachten/ Neujahr Bad Wörishofen Abano Montegrotto Mit dem Schiff… … zu den Adventsmärkten …in die Oper

geniessen und erleben

…ins neue Jahr …in den Goldenen Herbst

Reisebüro Mittelthurgau

Reisebüro Mittelthurgau

Oberstaufen im Allgäu

Stöcklin Reisen AG

Oberfeldstr. 19, 8570 Weinfelden Telefon 071 626 85 85 www.mittelthurgau.ch

Oberfeldstr. 19, 8570 Weinfelden Telefon 071 626 85 85 www.mittelthurgau.ch

Telefon +49 8386 93000 info@oberstaufen.de www.oberstaufen.de/plus

Telefon 056 437 29 29 info@stoecklin.ch www.stoecklin.ch

Fluss- und Kreuzfahrten AG

19

Im Bus zum Fluss

20

Königsklasse-Reisen

Festtage vom Spezialisten

Urlaub mit Mehrwert

Fluss- und Kreuzfahrten AG

21

Winterreisen

22

Wander- und Veloferien WANDER FERIEN 2009

Imbach Reisen AG Zürichstrasse 11 CH-6000 Luzern 6 Telefon 041 418 00 00 Fax 041 418 00 01 info@imbach.ch www.imbach.ch

Twerenbold Reisen AG

Twerenbold Reisen AG

Twerenbold Reisen AG Winterreisen 2009/10

Wander- und Veloferien

Telefon 056 484 84 84 info@twerenbold.ch www.twerenbold.ch

Telefon 056 484 84 84 info@twerenbold.ch www.twerenbold.ch

Telefon 056 484 84 84 info@twerenbold.ch www.twerenbold.ch

Telefon 041 418 00 00 info@imbach.ch www.imbach.ch

Excellence Flussreisen 2010

Vorschau Reisen 2010

Imbach


23

Kreuzfahrten

24

Fotoreisen

25

Spezialreisen

26

Schweizer Winterferien

Familienferien

Winter 09/10 D a

mit Costa

Sport-, Frühlings-, Sommer- und Herbstferien 2010

Glückliche Kinder + entspannte Eltern = unvergessliche Ferien

www.fotoreisen.ch

www.moser-spezialreisen.ch

Programm 2010

Programm 2010 Diese Berge. Diese Weite. Dieses Licht!

Costa Kreuzfahrten

MOSER Abenteur & Kultur MOSER Abenteur & Kultur

Stampfenbachstrasse 61 8006 Zürich client.service@ch.costa.it www.costakreuzfahrten.ch 27

Musik- und Kulturreisen

Telefon 041 370 11 19 info@fotoreisen.ch www.fotoreisen.ch 28

Traumhaftes Arabien

Engadin St. Moritz

Via San Gian 30, 7500 St. Moritz Telefon 081 830 00 01 allegra@estm.ch www.engadin.stmoritz.ch

Telefon 041 370 11 19 info@desert-tours.ch www.moser-spezialreisen.ch 29

Weltweite Info-Reisen

30

Carreisen

September 2009

Gönnen Sie sich 1. Klasse! - Musikreisen - Kulturreisen

felix-Reisen Felix Ackle Kirchmattweg 34 CH-5070 Frick Tel: +41 (0)62 871 97 79 Fax: +41 (0)62 871 97 78 E-Mail: info@felix-reisen.ch www.felix-reisen.ch

felix-Reisen

Bischofberger

Bischofberger

Harry Suter Ferienreisen

Telefon 062 871 97 79 info@felix-reisen.ch www.felix-reisen.ch

Telefon 044 384 93 93 info@bischofberger-reisen.ch www.bischofberger-reisen.ch

Telefon 044 384 93 93 info@bischofberger-reisen.ch www.bischofberger-reisen.ch

Telefon 056 281 16 16 info@suter-reisen.ch www.suter-reisen.ch

Kirchmattweg 34, 5070 Frick

31

Christkindlmärkte

Info-Reisen

32

Schweizer Bergferien

Christkindlmärkte

winterzeit WO BERGFERIEN IN DER SCHWEIZ AM SCHÖNSTEN SIND.

Skiferien 2010

Bestellung Bitte schicken Sie mir folgende Kataloge kostenlos zu: 1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12 13 14 15 16

17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

Vorname / Name: HOTELS /FERIENORTE Portraits, Spezialangebote, Preise SUNSTAR PLUSPUNKTE Qualität, Nachhaltigkeit, klimaneutrale Ferien, Preisphilosophie ERLEBNISSE

Sport & Erholung, Wellness & Beauty, Familien, Junggebliebene und Meetings & Events ANGEBOTE Wander-Touren ohne Gepäck, Auto- und Bahn-Rundreise, Erlebniswochen, Joker-Hotel, Weihnachts- und Osterangebot, Jubiläums-Aktion

Strasse: PLZ / Ort: Mobile / Telefon privat:

! 071 955 04 08 )7614163 *7 8 +$5",'' 9&.0.6/%-&# ---307.(#.656.&4.!32(

Carreisen

Info-Reisen

www.sunstar.ch

5 Nächte bereits ab CHF 429.– Wintersport in den schönsten Alpendestinationen der Schweiz:

AROSA • DAVOS • FLIMS • KLOSTERS • LENZERHEIDE • GRINDELWALD • WENGEN

Sunstar Hotels Tel. 0800 611 611 reservation@sunstar.ch www.sunstar.ch

E-Mail: Katalogbestellungen bis spätestens Freitag, 9. Oktober 2009 aufgeben. Wählen Sie Ihre bevorzugte Bestellart: ➔ Gratis-Telefon: 0800 180 180 (Mo–Fr, 8–12 und 13–17 Uhr) ➔ Coupon: ESPAS, c/o Migros-Magazin, Naglerwiesenstr. 4, 8049 Zürich ➔ Fax: 044 344 31 90 ➔ Online: www.migrosmagazin.ch/reisen


104 |

BESSER LEBEN IN FORM

HERZ & SEELE Wer Familie, Haushalt und Job unter einen Hut bringen muss, kämpft mit Mehrfachbelastung. Tipps von Herbert Kubat, Fachpsychologe für Psychotherapie FSP, Spiegel BE.

Das A und O bei Mehrfachbelastung ➔ Versuchen Sie, nicht mehr unter den Hut zu bringen, als dort Platz hat. ➔ Erkennen Sie erste Überlastungssignale (Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Verdauungsbeschwerden, Gereiztheit, Stimmungstiefs länger als zwei Wochen, sozialer Rückzug). ➔ Holen Sie Hilfe (zum Beispiel bei Ihrem Arzt, einem Coach für Stressmanagement oder dem Sozialdienst Ihrer Gemeinde) ➔ Sprechen Sie mit Ihren Vorgesetzten. Wo könnte er oder sie Ihnen entgegenkommen, um Beruf und Familie besser auszugleichen? ➔ Überprüfen Sie Ihren Leistungs- und Perfektionsanspruch. ➔ Delegieren, planen und organisieren Sie bewusster. ➔ Schaffen Sie sich «Erholungsinseln». www.stressnostress.ch

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

Sonniges Gemüt schützt gegen Wind und Wetter

Viele Menschen planen nichts, ohne einen prüfenden Blick auf die Wetterprognose zu werfen. Ihre Laune steigt und sinkt mit der Anzahl der Sonnenstunden. Doch Wetterabhängigkeit macht nicht glücklich.

W

ollen wir die zweitägige Wanderung erung wirklich unter die Füsse ch wenn nehmen, auch der Wetterbericht richt unsicher ist? Sollll ich das Picknick nicht ht besser verschieben, ieben, weil es eh regegnen wird? Sollche Gedanken en tauchen häufig ig auf, wenn es um die Planung der kostbaren Freizeit geht. Dabei bringt man sich gerade erade dann um den Spass, wenn man sich ich zu stark vom Wetter tter abhängig macht.. «Nur wenige ig Menschen Me ch gehen gerne bei jedem Wetter nach draussen», weiss Psychotherapeutin Marianne Tobler. Die grosse Mehrheit ist vom schönen Wetter abhängig. Das kommt nicht von ungefähr, denn bei

Anzeige

zeller schlaf forte – mit Baldrian und Hopfen Einschlafen und Durchschlafen

• 1 Tablette 1 Stunde

vor dem Schlafengehen

Erfrischend: Die saubere Luft nach einem starken Gewitter.

Sonnenschein fühlen wir uns fitter: Die Produktion des Schlafhormons Melatonin wird gebremst, es gelangen vermehrt glücklich machende Endorphine in den Kreislauf. Fehlen diese, fällt die Laune in den Keller. Im Nordosten der USA sprach man diesen Frühsommer angesichts des Dauerregens gar von «rain rage», Regenwut.

Sich auf den Anlass, nicht auf das Wetter konzentrieren

Gut geschlafen?

• Erleichtert das

So oder ode so geniessen

Max Zeller Söhne AG 8590 Romanshorn

zeller schlaf forte ist ein pflanzliches Arzneimittel. Erhältlich in Ihrer Apotheke oder Drogerie. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage.

Wer sich zu sehr vom Wetterbericht abhängig macht und bei düsteren Aussichten frustriert ist, tut gut daran, sein Freizeitverhalten grundsätzlich zu überdenken. Allerdings darf das nicht dazu führen, die Freizeit nur noch in überdachten Einkaufs- und Vergnügungszentren zu verbringen.

➔ Ärgern Sie sich nicht über Dinge, die Sie sowieso nicht k ändern können. Denke Sie positiv: Freuen ➔ Denken Sie sich über überraschende Wett Wetterwechsel. Stehen Sie wä während des Regens unte ein Dach und unter laus lauschen Sie den Tropfen oder tanzen Sie durch den Regen. ➔ Wer auch bei schlechtem Wett etwas unternimmt, Wetter hat am nächsten Tag etwa zu erzählen. etwas Denn alle anderen sind zu Hau Hause geblieben. Genie ➔ Geniessen Sie es, zu Hause zu sein, wenns dr draussen trüb ist. Zünden Sie eine Kerze an, lesen Sie, nehmen Sie ein Bad, oder backen Sie einen Kuchen.

Denn eigentlich fühlen wir uns gut, wenn wir den inneren Schweinehund überwinden und uns an der frischen Luft aktiv betätigen. Und was ist erfrischender, als nach einem Gewitter die saubere Luft einzuatmen? Mutig wäre es, bei der Planung der nächsten Freizeitaktivität die Wetterfrösche links liegen zu lassen, allwettertaugliche Kleider einzupacken und sich auf den Anlass selbst statt auf die Rahmenbedingungen zu fokussieren. Wie sonst hätten an der letzten Street Parade Zehntausende im strömenden Regen stundenlang fröhlich abtanzen können? Text Martina Novak Illustration Christian Lindemann


Professionelle

HORNHAUTRASPEL

ISCH rnhaut PRAKTIS ernte Ho Die entf älter wird im Beh n! aufgefange

er nft und sich Entfernt sa ! tellen raue Hauts

Vorher

IVE INKLUnSellem io rät profesMsanicure-Ge

Nachher betiker Auch für Dia eine k geeignet – fahr! e g s g Verletzun

Entfernt spielend einfach Hornhaut und Schwielen! Hornhaut und Schwielen an den Füssen sind unästhetisch. Kommt hinzu, dass sich in Kombination mit Schweiss auch noch Bakterien bilden, die sich vorwiegend in der Hornhaut festsetzen und zu einem unangenehmen Geruch führen. Unsere HornhautRaspeln Perfect PEDI (2 Stück: 1 x blau und 1 x weiss) entfernen schnell, sauber und verletzungsfrei raue Hautstellen. Dank ihrer handgerechten Form und ihrer “Hobel-Platte“ aus Chirurgenstahl lassen sie sich auf den betreffenden Hautstellen spielend einfach hin und her gleiten. Die dadurch sanft entfernte Hornhaut wird im integrierten Behälter sauber aufgefangen. Mit den mitgelieferten und auf den Deckel aufklebbaren Pads, glätten Sie anschliessend die behandelten Hautstellen schön.

Raspelfläche aus rostfreiem Chirurgenstahl

Perfect PEDI (1 x blau + 1 x weiss) sorgt für Liegt perfekt in der Hand und geschmeidig schöne gleitet sanft hin und her. "Babyhaut".

MIT DABEI: Perfect MANI Das batteriebetriebene und leistungsstarke Manicure-Gerät Perfect MANI ist mit fünf verschiedenen Aufsätzen ausgestattet. Ein grobkörniger Saphir-Fräser für das Beschleifen von Hornhaut und Schwielen, ein kleiner Konus-Fräser zur Nagelhautentfernung und für schwer erreichbare Stellen, ein Zylinder-Fräser, um dicke Nagelflächen sanft abzufeilen, ein Filz-Konus zum Glätten und Polieren und eine Schleif-Scheibe für exaktes Kürzen und Formen der Fingernägel.

Gleich mitbestellen

die Haut Regeneriert

Bernstein-Fussbalsam

Zur Vervollständigung der Fusspflege empfehlen wir Ihnen den angenehm duftenden Bernstein-Fussbalsam mit Zimtrindenöl und Minze. Er enthält zudem wohltuende Wirkstoffe, die verhornter und rissiger Haut helfen, sich selbst zu regenerieren.

Trendmail AG, Service-Center, Bahnhofstr. 23, 8575 Bürglen

Tel.: 071 634 81 21 • Fax: 071 634 81 29 • www.trendmail.ch

Aufklebbare Pads für den letzten, perfekten Schliff. Nach dem Entfernen der groben Hornhaut, lässt sich mit den mitgelieferten Pads das Hautbild zusätzlich verfeinern.

Die abgeraspelte Hornhaut landet automatisch im Behälter, der sich mit einem Handgriff abnehmen und entleeren lässt.

Bestellschein

JA, ich bestelle gegen Rechnung (10 Tage) + Versandkostenanteil (Fr. 5.90) wie folgt:

Anzahl

Artikelbezeichnung

Art. Nr. Preis in Fr. Total (Anzahl x Preis)

Pflege-Set: Perfect PEDI (weiss + blau) inklusive Perfect MANI

1308 49.80

Bernstein-Fussbalsam, 50 ml

1445 29.–

❏ Herr ❏ Frau

250-20

Name: Vorname: Strasse/Nr.: PLZ/Ort: Tel.- Nr.: Einsenden an: TRENDMAIL AG,, Service-Center, Bahnhofstr. 23, 8575 Bürglen TG


HERBSTAKTION AROSA Geniessen Sie in der Erholungs- und Erlebniswelt Arosa die goldenen Herbsttage und erleben Sie mehr Ferien im vielseitigem Sporthotel mit grosser Wellness-Oase auf 1’300 m2.

ERHOLEN, GENIESSEN, ERLEBEN.

21.09. – 18.10.2009

3/5 Nächte

CHF

333.–/555.–

Im Preis inbegriffen: 3 Reichhaltiges Frühstücksbuffet 3 4-Gang-Wahlmenu am Abend 3 Getränke aus der Minibar 3 Hallenbad und Dampfbad 3 Bergbahnen und vieles mehr mit der Arosa Card > Preis pro Person/Aufenthalt im DZ oder EZ Standard.

info/buchung

Tel. +41 (0)81 378 77 77

arosa@sunstar.ch, www.sunstar.ch/arosa

5 NÄCHTE GENIESSEN – 4 BEZAHLEN Erleben Sie die Vielseitigkeit der Lenzerheide und geniessen Sie den Spätsommer in der herrlichen Bergwelt auf unzähligen Wanderwegen entlang sanfter Bergflanken. 21.09. – 11.10.2009

5 Nächte

CHF

572.– statt 715.–

Im Preis inbegriffen: 3 Reichhaltiges Frühstücksbuffet 3 4-Gang-Wahlmenu am Abend 3 Getränke aus der Minibar 3 Hallenbad, Dampfbad und Sauna 3 Bergbahnen Lenzerheide/Valbella > Preis pro Person/Aufenthalt im DZ oder EZ Standard.

info/buchung

Tel. +41 (0)81 385 88 88

lenzerheide@sunstar.ch, www.sunstar.ch/lenzerheide

FRAUEN AUFGEPASST! viva wächst rasant mit Figurstudios – speziell für Frauen Die Abnehmwelle rollt. Immer mehr Studios bieten ihre Konzepte auf dem schnell wachsenden Markt an. viva Figurstudios für Frauen sind die erfolgreichsten der Schweiz. Die nächsten 20 Studio-Standorte werden nun auf den Jahresanfang 2010 vergeben. von Alexandra Levy

Abnehmen und die Figur straffen Das sind Ziele der meisten Frauen. Genau da setzen die viva Figurstudios für Frauen an. Mit einem einfachen aber hochwirksamen 30 Minuten Training, kombiniertem Ernährungscoaching und monatlichen Kochschulungen sind die Erfolge der Kundinnen sehr schnell sicht- und messbar. Über 12 000 Frauen sind schon bei viva angemeldet und täglich werden es mehr. Die Studioleiterinnen sind praktisch durchwegs Quereinsteigerinnen zwischen 30 und 60 Jahren, welche das Ziel verfolgen, in ihrem Leben etwas Besonderes zu machen und anderen Frauen zu helfen, ihr Körpergewicht wieder in den Griff zu bekommen. Über 50 Studios in der Schweiz 55 viva Figurstudios gibt es mittler-

weile schon schweizweit und monatlich kommen neue hinzu. viva ist die Alternative zum Fitness Club. Dieses Abnehm- und Straffungsprogramm ist auf die Bedürfnisse der Frauen zugeschnitten und macht vor allem Frauen Spass, die vorher wenig sportlich aktiv waren, denn das Training ist einfach und doch sehr effektiv. viva wird darum auch von Fachpersonen empfohlen sowie von vielen Krankenkassen unterstützt. «Vor 19 Monaten eröffnete ich mein erstes eigenes viva Figurstudio für Frauen in Spiez. Mittlerweile bin ich am Aufbau meines dritten viva Studios in Thun» sagt uns Jeanine Rolli. Wer sich in der Figurbranche auskennt, wundert sich nicht über diesen Erfolg. Abnehmen und die Figur straffen – speziell für Frauen – ein sehr wirkungsvolles 30 Minuten Bewegungskonzept kombiniert mit einfachem Ernährungscoaching. Das schätzen Frauen. Das Schweizer Franchisingunternehmen gehört zu den schnellstwachsenden Ketten und ist Marktleader in der Schweiz. «Den Frauen zu helfen, ihr

ÜBRIGENS: Mit einer Gesamtinvestition von CHF 97 500.– (schlüsselfertig) und CHF 24 000.– Eigenkapital, können Sie Ihr eigenes viva Figurstudio für Frauen eröffnen. Schulungs- und Finanzierungskonzept sind vorhanden. viva vergibt neu Masterlizenzen weltweit.

Figurziel zu erreichen, macht mir riesig Spass» sagt Jeanine Rolli. Ihr eigenes viva Figurstudio? Warum eigentlich nicht? Wenn Sie sich vorstellen können, ein eigenes viva Figurstudio für Frauen in Ihrem Wohnort zu eröffnen, so melden Sie sich zu unserem nächsten Franchise-Infoanlass in Liestal an: Donnerstag, 1. Oktober 2009 um 19.00 Uhr. Verlangen Sie Ihr Anmeldeformular unter Tel. 0844 320 320 oder info@vivatraining.ch. Anmeldeschluss ist der 28. September 2009. viva startet durch und vergibt die nächsten 20 Standorte in der Schweiz. Sichern Sie sich jetzt Ihren Wunschstandort in diesem stark boomenden Markt. Informieren Sie sich im Internet unter www.vivatraining.ch


BESSER LEBEN FAMILIE

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

DAS BIN ICH

Kinder stellen sich vor

| 107

Zangengeburt für die Geburtshäuser

Die Anzahl teurer Kaiserschnitte nimmt zu, und die Kassen bezahlen anstandslos. Frauen, die in einem Geburtshaus entbinden, müssen hingegen nach wie vor einen grossen Teil der Kosten selber tragen.

Möchtest auch du den Fragebogen ausfüllen? Du findest ihn unter: www.migrosmagazin.ch. Dort kannst du dir auch alle anderen eingeschickten Fragebögen anschauen.

TIPP DER WOCHE

Klasse Tipps für klasse Schulreisen Sind Sie auf der Suche nach einer attraktiven Schulreise, die Naturerlebnis, Bewegung an der frischen Luft und Lernen vereint? Auf www.schooltrip.ch finden Sie eine spannende Auswahl an Vorschlägen, die nach Region, Schulstufe und Fachbereich abgerufen werden können. Hinter der neuen Website steht als Hauptinitiant der Verband Schweizer Wanderwege. Neben vielen Tipps für einen lehrreichen Ausflug bietet die Site auch einen Fotowettbewerb. www.schooltrip.ch

Das lange Warten auf die Übernahme der Kosten

Der 24. September 2007 war ein Freudentag für die Geburtshäuser. Die Bundesversammlung nahm sie ins revidierte Krankenversicherungsgesetz (KVG) auf, das per

Entbindung im Geburtshausbeteiligen. Doch bis das Geld endlich fliesst, zahlen Allgemeinversicherte nach wie vor bis zur Hälfte selber. Und das sind schnell einmal einige Tausend Franken. Wie heute bereits bei den Spitälern, werden die Kantone verpflichtet, sich auch an Geburt: Freudiges Ereignis für die Familie – mit den Kosten der womöglich teuren Konsequenzen fürs Portemonnaie. Geburtshäuser zu beteiligen. «Das war die 1. Januar 2009 in Kraft getreten Bedingung der Krankenkassen für ist. Das heisst, die Krankenkassen die Zustimmung zur Aufnahme müssten sich an den Kosten einer der Geburtshäuser ins Krankenversicherungsgesetz», erklärt Paul Rhyn, Sprecher des Krankenkassenverbands Santésuisse.

Ohne Zusatzversicherung geht gar nichts

Je nach Aufwand, Aufenthaltsdauer und Standort der Klinik kostet eine Spitalgeburt zwischen 2500 und 6000 Franken, ein Kaiserschnitt durchschnittlich 7000 Franken. Diese Kosten sind durch die Grundversicherung gedeckt. Wer aber im Geburtshaus entbindet, erhält von der Grundversicherung bisher lediglich den Aufwand für die Hebamme erstattet. Nur mit einer entsprechenden Zusatzversicherung sind auch die übrigen Kosten gedeckt.

Das passende Geburtshaus finden ➔ Das nächstgelegene Geburtshaus finden Sie in einer Übersicht unter www.geburtshaus.ch. ➔ Informieren Sie sich beim Geburtshaus Ihrer Wahl nach Informationsanlässen, die laufend angeboten werden. ➔ Vor der definitiven Entscheidung für das Geburtshaus folgt ein Aufnahmegespräch, in dem alle Fragen — auch diejenigen zur Krankenkasse — detailliert besprochen werden.

Spätestens 2012 muss das Geld fliessen

Die Kantone finanzieren die Geburtshäuser aber nur mit, wenn diese in die kantonale Spitalliste aufgenommen werden – eine weitere zeitraubende Hürde. Denn die Aufnahme neuer wie auch die Streichung bisheriger Dienstleister aus der Spitalliste provoziert oft langwierige Rekurse. Auch deshalb dürfte das Warten der Geburtshäuser auf Beiträge noch einige Zeit weitergehen. Im ungünstigsten Fall bis Anfang 2012. Denn sicher ist nur eines: Spätestens am 1. Januar 2012 muss das neue KVG umgesetzt sein. Beat Matter

Bild Rommel/Masterfile

D

er 4. Juni 2008 war ein Freudentag für Esther Schmid aus Zürich. Im Geburtshaus Delphys brachte sie Janick zur Welt. «Weil eine Geburt im Spital nicht meinen Vorstellungen einer natürlichen Geburt entspricht, entschied ich mich mit meinem Partner für das Geburtshaus.» Die Gesamtkosten beliefen sich auf 5300 Franken. Davon mussten die Schmids 2600 Franken selber zahlen, denn die Grundversicherung der Krankenkasse bezahlt bloss die Kosten für die Hebamme. Hätte Esther Schmid in einem Spital entbunden, wäre diskussionslos der volle Betrag erstattet worden.


Berlin – Köln – Basel mit MS J. Brahms**** 16. – 27.11.09 12 Tage zum Preis von 7 Tagen

ab nur Fr. 1490.–

City-Cruise mit viel Zeit in den Städten, Weihnachtsmarkt Speyer 1. Tag Schweiz – Berlin Bahnfahrt im ICE nach Berlin Spandau. Transfer zum Schiff und Einschiffung. 2. Tag Berlin – Brandenburg Bus­ transfer zum Kudamm. Bis Mittag Zeit zur freien Verfügung. Schifffahrt über den Wannsee nach Brandenburg. 3. Tag Brandenburg Bummeln Sie am Morgen durch Brandenburg. Schifffahrt durch das Havelland über Plauer See, El­ be­Havel­Kanal und Mittellandkanal. 4. Tag Wolfsburg – Hannover Am Mor­ gen futuristische Autostadt in Wolfs­ burg. Schifffahrt auf dem Mittelland­ kanal nach Hannover. 5. Tag Hannover Besuch der Innen­ stadt am Vormittag auf eigene Faust. Weiterfahrt auf dem Mittellandkanal. 6. Tag Münster (Westf) Schifffahrt auf dem Dortmund­Ems­Kanal. Bus­

transfer in die Innenstadt von Müns­ ter. Gegen Abend Schifffahrt Richtung Ruhrgebiet. 7. Tag Düsseldorf Schifffahrt bis Düs­ seldorf. Die Landeshauptstadt Nord­ rhein­Westfalens hat viel zu bieten. 8. Tag Köln Bummeln Sie am Vormit­ tag durch die Fussgängerzone. Mittags Weiterfahrt auf dem Rhein. 9. Tag Mainz Fahrt auf dem romanti­ schen Mittelrhein vorbei an der Loreley und Rüdesheim nach Mainz. 10. Tag Speyer Die Kaiserstadt mit ihrem berühmten Dom und der Weihnachtsmarkt laden zum Bummel ein. Nachmit­ tags Schifffahrt auf dem Rhein. 11. Tag Strasbourg Bustransfer ins Stadtzentrum. Unternehmen Sie eine Bootsrundfahrt oder einen Stadtbum­ mel durch die elsässische Metropole.

REISEGARANTIE

12. Tag Basel Ausschiffung, Rückfahrt. Programmänderungen vorbehalten. MS Johannes Brahms**** In diesem 4­Sterne­Schiff finden in 40 komfortablen Kabinen max. 80 Personen Platz. Alle Kabinen liegen aussen, sind mit grossen Panoramafenstern, zwei unteren Betten, Dusche/WC, Fön, Tele­ fon, TV, Minibar, Safe und Klimaanlage ausgestattet. Im eleganten Restaurant werden Sie mit kulinarischen Köstlich­ keiten verwöhnt. Zur Bordausstattung gehören grosszügige Lounge und Son­ nendeck. Nichtraucherschiff. Nicht inbegriffen: Versicherungen, Geträn­ ke, Trinkgelder, Besichtigungen und Ein­ trittsgelder, Zuschlag ohne ½­Tax­Abo/GA 2. Kl. Fr. 55.–/ 1. Kl. Fr. 80.–, Auftragspau­ schale Fr. 35.–.

Gratis-Nr. 0800 626 550 verlangen Sie Marcel Ammann

Unsere Leistungen • Flusskreuzfahrt mit Vollpension • Bahnfahrt 2. Kl. ab/bis Ihrem CH­ Wohnort, Basis ½­Tax­Abo, inkl. ICE­ Zuschlag und Platzreservation • Transfer zum Schiff in Berlin und in die Stadtzentren, wo nötig • Tageskarten für ÖV in Hannover und Strasbourg • Alle Schleusen­ und Hafengebühren Preise pro Person in Fr. 2–Bettkabine Hauptdeck 2–Bettkabine Oberdeck Zuschlag 2­Bettkabine zur Alleinbenutzung Zuschlag Bahnfahrt 1. Klasse Annullations­ Extrarückreiseversicherung

1490.– 1790.– 490.– 95.– 48.–

Berlin, Brandenburger Tor

www.thurgautravel.ch

Rathausstrasse 5, 8570 Weinfelden Tel 071 626 55 00, Fax 071 626 55 16 info@thurgautravel.ch

Wohlfühlen dank Traumfigur! Mit der erfolgreichen Fett-weg-Methode von Marie France Bodyline verlieren Sie rasch überflüssige Kilos – Ernährungsberatung inklusive. Ihr Gewebe wird regeneriert, gestrafft und geglättet. Garantiert natürlich schlank werden – ohne Pillen, Chirurgie und Diäten.

Unverbindliche Probefahrt in der ganzen Schweiz: Ing. Büro M. Kyburz AG Solarweg, CH-8427 Freienstein Tel. 044 865 63 63 Fax 044 865 63 80 www.kyburz-classic.ch

Rufen Sie jetzt an für eine GRATIS Figuranalyse:

8 GRATIS

Bitte senden Sie Gratisprospekte an : Name und Vorname

Fett-weg-Behandlungen

Strasse

Tel. 0848 077 077 www.mariefrance.ch

Gültig bis 25.9.09 zu einem kompletten Behandlungsprogramm.

Postleitzahl und Ort Telefon

MK2

Institute in Basel, Bern, Winterthur, Zug und Zürich

KW39/09

• bis 30 km/h schnell • auch ohne Führerschein


Das 1. Make-up mit Anti-Falten Serum*:

Sofort-Lifting-Effekt und bis zu -31% Falten** in 1 Monat. Elastin + Collagen + Hyaluronsäure

NEUES MAKE-UP

Die besten Anti-Ageing Wirkstoffe in einem Serum vereint:

Elastin Collagen Hyaluronsäure

5 zartschmelzende Nuancen: 160

220

240

290

300

Linda Evangelista trägt die Nuance 160 Beige.

Verjüngen Sie Ihr Make-up unter www.lorealparis.com

*von L‘Oréal Paris **Wissenschaftlicher Test, Einschätzung von Experten, nach vier Wochen Anwendung

L’Oréal Paris gibts in Ihrer Migros


110 | Migros-Magazin 39, 21. September 2009

NEWS

Der Trabi feiert ein Comeback Der Kleinwagen Trabant war geradezu ein Symbol für die ehemalige DDR. Jetzt kehrt er zurück — im Retrodesign, aber mit moderner Technik. An der Internationalen AutomobilAusstellung (IAA) in Frankfurt stellt der deutsche Fahrzeugbauer Indikar derzeit den Concept-Car Trabant nT vor. Ein Lithium-Ionen-Akku ermöglicht dem mit Elektroantrieb betriebenen Auto einen Aktionsradius von bis zu 160 Kilometern.

Harnstoff macht sauberer Künftig wird auch Mazda Dieselmotoren mit Abgasnachbehandlung mittels Harnstoff anbieten. Dabei wird die Harnstofflösung aus einem separaten Tank fein zerstäubt ins Abgas gespritzt. Eine chemische Reaktion wandelt dabei rund 40 Prozent der schädlichen Stickstoffemissionen (NOx) in harmlosen Stickstoff um. Zunächst soll der überarbeitete Mazda-SUV CX-7 mit einem entsprechenden 173-PS-Diesel-Triebwerk ausgerüstet werden.

Smarter fahren mit Strom Ab 2012 wird es den Smart Fortwo auch mit Elektroantrieb geben. Ein 41 PS starker Elektromotor auf der Hinterachse wird ihn in 6,5 Sekunden auf Tempo 60 beschleunigen. Die nötige Energie für bis zu 115 Kilometer Reichweite liefert ein Lithium-Ionen-Akku, der zwischen den Achsen platziert wird. Damit bietet der Innenraum ebenso viel Platz wie in einem Smart mit Verbrennungsmotor.

FAMILIE MOSER-STIFEL TESTET DEN PEUGEOT 3008

Ein Familienfreund mit Mit dem 3008 gelang Peugeot eine Kreuzung aus SUV und Kombi. Von den Fünftürer neben Lob auch einiges an Kritik einstecken.

M

it ihren 18 Monaten kann sich Nina noch nicht so recht ausdrücken. «Aber den Spass am Autofahren merkt man ihr jedes Mal an», meint ihre Mutter Monika Stifel. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Michael Moser und ihrer älteren Tochter Zora hatte sich die 38-Jährige beim Migros-Magazin als Testfamilie für den Peugeot 3008 beworben. In den sechs Testtagen fand Zora vor allem am Glasdach des Familienmobils Gefallen. Auch Michael Moser notierte es als Plus: «Der Innenraum wirkt so viel grosszügiger.» Punkto Platzangebot und Komfort zeigte sich die vierköpfige Familie ebenfalls zufrieden. Als positive Merkmale verbuchte sie die erhöhte Sitzposition für gute Übersicht im Verkehr, die sehr bequemen Ledersitze und die edle Anmutung. Zudem klappte die Bedienung des Cockpits nach kurzer Umgewöhnung vom gewohnten Mittelklassekombi auf den Peugeot problemlos.

Ruckzuck, und der Peugeot wird zum Transporter

Aber: «Hinten wird die Kopffreiheit für Erwachsene wegen der abfallenden Dachlinie knapp», sagt Michael. Insgesamt wirke die Instrumententafel durch die zahlreichen Knöpfe und Tasten überladen; die massive Mittelkonsole enge auch etwas ein. «Da wäre weniger mehr», bestätigt Monika. Dafür gefallen der Lehrerin die integrierten Sonnenrollos. Weitere Pluspunkte sammelte der Fünfsitzer beim Thema Kofferraum. Der variable Gepäckraum mit in der Höhe verstellbarem Ladeboden lässt sich ganz einfach vergrössern: Einfach an den Griffen im Heck ziehen, und schon

klappen die Rücksitzlehnen um. «Praktisch», findet Michael. Die Hecktür ist in eine Klappe und eine Art Ladepritsche unterteilt. Deshalb müssen schwere Lasten wie die Gemüsekiste vom elterlichen Bauernhof beim Einladen nicht so hoch gehoben werden. Ein Velo passt aber nicht in den Gepäckraum. «Das macht unser Kombi besser», sagt Monika. Die Optik des Peugeot verdiente sich jedenfalls nur befriedigende

Noten: «Etwas unentschlossen wirkt er», meint Michael – von vorne aggressiv, von hinten aber eher beliebig. Und Monika empfindet ihn als «zu gross und zu protzig». Ausserdem könne man die Vorderkante der Motorhaube nicht sehen – beim Rangieren sei man daher auf die vorderen Parksensoren angewiesen. Als Architekt pendelt Michael Moser ständig zwischen Büro und Baustelle und legt so im Jahr rund


BESSER LEBEN AUTO

| 111

inneren Werten

Migros-Magazin-Autotestern Michael Moser und Monika Stifel aus Langnau BE muss der

EXPERTE

Michael, Monika, Nina und Zora (von links): Auf dem Bauernhof von Michaels Eltern wird der Kofferraum immer gut gefüllt. Praktisch: die in der Tür integrierten Sonnenrollos (rechts).

Kurt Egli, Umweltberater

Öko-Check: Diesel ohne Feinstaub

CO2-RICHTWERTE 180 170 160 150 140

175 161 147

130

149 g/km 134 120

120

STECKBRIEF

110

Peugeot 3008

100

2008 2009 2010

Motor/Antrieb: 4-Zylinder-Turbodiesel, 1997 cm³, 150 PS, manuelles 6-Gang-Getriebe, Frontantrieb. Fahrleistungen: 0—100 km/h in 9,7 s, Spitze 195 km/h. Abmessungen: L x B x H = 4,37 x 1,84 x 1,64 m, Kofferraum 434 bis 1243 l, Gewicht: 1604 kg. Verbrauch: 5,7 l/100 km (Werksangabe). Energieeffizienz-Kat. A, CO2-Ausstoss (Werksangabe) 149 g/km. Preis: ab 35 850 Franken.

13 000 Kilometer zurück. Entsprechend wichtig ist ihm der Verbrauch. «Die Autoindustrie sollte sich diesbezüglich deutlich mehr engagieren», findet der 39-Jährige.

Wenn man Grösse und Gewicht des Peugeot berücksichtige, gehe ein Testverbrauch von 6,2 l/100 km aber noch in Ordnung. Fahrverhalten und -komfort sieht er

Dieselpartikelfilter entziehen dem Abgas 99 Prozent der krebserregenden Russpartikel. Vor neun Jahren bot Peugeot im 607 den Filter erstmals serienmässig an. Seit dem 1. September ist nun die verschärfte Abgasnorm Euro 5 in Kraft. Alle neu zugelassenen Diesel müssen mit Filtertechnologie ausgerüstet sein. Aber: Bis Ende 2010 dürfen filterlose Neuwagen weiter verkauft werden. Wer sauber fahren und keinen Abschlag beim Wiederverkaufswert riskieren will, achtet beim Kauf auf den Russfilter.

2011

2012

Peugeot 3008 2.0 HDI Bis 2012 sollen Neuwagen in der EU im Schnitt nur noch 120 g/km CO2 ausstossen. Geht man von einer kontinuierlichen Senkung der CO2-Emissionen aus, bedeutet dies für das Jahr 2009 einen Richtwert von 161 g/km. Unser Testwagen liegt mit 149 g/km klar darunter. Weitere Infos zum Bewertungssystem: www.migrosmagazin.ch

wie auch seine Ehefrau ohne Fehl und Tadel. Auch der kräftige, aber laufruhige Turbodiesel wusste zu gefallen.

Nicht nur die Vernunft, auch Emotionen sind wichtig

Dennoch vermochte der 3008 die Familie insgesamt nicht restlos zu überzeugen – sie würde sich auch künftig eher wieder für einen klassischen Kombi entscheiden. «Ausserdem weckt die Optik des Peugeot zu wenig Sehnsüchte», ergänzen Monika und Michael. Und beim Autokauf gehe es schliesslich nicht nur um Vernunft, sondern auch um Emotionen. Text Andreas Faust Bilder Oliver Lang


Gewerbe

Losbrettern nach Tripsdrill!

Treppenlifte

Aufsteigen und Losfahren

Vor den Toren Stuttgarts, inmitten blühender Natur, erwartet Sie der Erlebnispark mit über 100 originellen Attraktionen - wie z.B. der neuen Holzachterbahn Mammut. Zusammen mit dem Wildparadies nebenan bietet Tripsdrill gleich zwei Parks zum Preis von einem. Günstige Übernachtungen finden Sie auf www.tripsdrill.de - wir freuen uns auf Sie!

vom regionalen Profi www.reha-lift-swiss.ch swiss.ch

Tel. 076 577 50 58

0848 84

Infoline

www.bigatronic.ch

8E,0ur0o

Tel. 044 / 724 00 67

G Mi

8 777

Moderne Fenster senken Verbrauch und Kosten. Wir zeigen Ihnen gern, womit Sie rechnen können.

Möchten Sie mehr Unabhängigkeit und mehr Mobilität in Ihrem Alltag? Mit dem Bigatron fahren Sie stehend und sind mit Ihren Begleitern stets auf Augenhöhe, ein sicheres und gutes Gefühl!

w w w.s

Die EnergiesparFenster der Schweiz

w is s w in

dows.c

h

D-74389 Cleebronn Tel. +49 (0) 71 35/99 99 A 81 Singen/Stuttgart -> A 81 Stuttgart/Heibronn -> Ausfahrt 13 Mundelsheim

e in . u t s c h S o u ve n i r s

SOLIDARITÄT

n u n d u mt a upe i s e ng f ü r S m E i n g a 1 P e rs o n a r ht Bi t t e G ü l t ig fü 2 0 09 . N i c . n n r e e sch de r e e mb it an . N ov b is 1 ie r b ar m n i b . m ko nen c he i G ut s

Wir kaufen Autos

Spendenkonto PC 60-19191-7

ab Jg. 00 in jeder Preisklasse! Werden abgeholt und bar bezahlt. Telefon 044 817 27 26

www.fastenopfer.ch

Qualität Unsere Spezialität

CHRISTKINDLMÄRKTE

1 Tag • • •

Stuttgart Ulm Einsiedeln

• • •

München Innsbruck Colmar Basel Europa Park • •

Stuttgart und München tägl. Abfahrten vom 27.11. bis 15.12.09

2 Tage Ulm Karlsruhe Frankfurt Heilbronn

• • •

NEU! •

• • • •

3 Tage

Frankfurt Regensburg Nürnberg Rüdesheim

• • •

Elektromobil Pony

stark, sicher, innovativ führerscheinfrei, sicher und komfortabel auf 4 Rädern Prospekte / kostenlose Probefahrt Lukas Jenni GmbH • Im Gstein • CH-8424 Embrach

• • •

4 Tage

Stuttgart Nürnberg Rothenburg Heidelberg

München Strasbourg-Kaysersberg Colmar-Freiburg NEU! Innsbruck • • •

U!

Heidelberg NE Mainz-Wiesbaden Salzburg NEU! Linz Swarovski Kristallschiff Dresden Söll, Hansi Hinterseer Innsbruck-Kufstein-Chiemsee Dresden • •

Daten und Preise lt. unserem Detailprogramm

SKISAFARI DOLOMITEN Natz / Schabs

Hotel Oberbrunn • 8 Tage • HP

Tel. 044 876 04 07 • www.lukas-jenni.ch

Truden

Hotel Ludwigshof • 8 Tage • HP

Bitte kostenlosen Prospekt schicken an:

Strasse:

PLZ / Ort:

Telefon:

MM

23.-30.01. • 30.01.-06.02. • 27.02.-06.03.2010

Name, Vorname:

Fr. 935.-

23.-30.01. • 30.01.-06.02. • 13.-20.02. • 27.02.-06.03.2010

ab Fr. 795.Preise p. Pers.

Q 071 955 04 08 Franz Dähler AG ● Wartstr. 3a ● 9244 Niederuzwil www.daehler-reisen.ch ● info@daehler-reisen.ch


BESSER LEBEN GARTEN & TIER

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

| 113

Ganz schön langsam

September ist der beste Zeitpunkt, um zweijährige Pflanzen zu setzen. Damit man sich im Jahr darauf an ihrer Farben- und Formenfülle freuen kann.

Z

weijährige Pflanzen wachsen im Schneckentempo und zwingen Gartenfreunde vorauszudenken. Ihr Name ist allerdings irreführend: Sie brauchen nicht zwei volle Jahre bis zur Blüte, sondern nur zwei Vegetationsperioden. Ausgesät werden sie je nach Sorte im späten Frühjahr oder im Frühsommer in einem Frühbeet oder auch in Töpfen. Während der heissen Monate entwickeln sie sich zu kräftigen Setzlingen, die ab Anfang September dann an Ort und Stelle in den Garten umgepflanzt werden. Zu den attraktivsten Zweijährigen gehört der Fingerhut, der mit seinen pastellfarbenen Blüten

auf hohen Stängeln den Frühsommer einläutet. Zusammen mit den Glockenblumen (Campanula medium) mit ihren riesigen Blütenglocken in Rosa, in Weiss oder in Blau setzen die beiden einen hübschen Akzent im Blumenbeet. Etwas später im Jahr erfreuen uns die Bartnelken mit ihrem Farbenspiel von Weiss über Rosa bis zu dunklem Purpurrot. Sie sind besonders ausdauernd und blühen wochenlang.

Nicht alle wollen so hoch hinaus

Vergissmeinnicht: Das Blümchen mit der hohen Symbolkraft

Auch die beliebten Stockrosen (Malven), die bis zu zweieinhalbMeter hoch werden können, gehören zu den Zweijährigen.

Nicht alle Langsamentwickler wollen aber so hoch hinaus. Auch das Vergissmeinnicht und die Stiefmütterchen werden im Vorjahr gesetzt und blühen erst im nächsten Frühling auf. Zweijährige Pflanzen brauchen keinen Winterschutz, sie überleben die Kälte problemlos. Und noch etwas macht sie so sympathisch: Viele versamen nach der Blüte selber, Jungpflanzen wachsen heran. Diese kann man im Herbst wiederum auspflanzen. So hat man mit etwas Glück auf Jahre hinaus eigene Nachkömmlinge im Garten. Haia Müller

ZWEI FREUNDE

«Mein Siro ist ein super Goalie»

Bilder Bodo Rüedi/Fit for Life, Biosphoto

Die erfolgreiche Triathletin Natascha Badmann hat in ihrem Hund Siro einen idealen Trainingspartner gefunden. Der achteinhalbjährige Beauceron steht immer bereit, wenn sie joggen geht. Brauchen Sie Siro als Beschützer? Da, wo wir heute wohnen, nicht mehr. Aber da, wo ich früher joggen ging, standen manchmal seltsame Gestalten herum. Ich fühlte mich als Frau unwohl. Wenn Siro dabei war, verschwanden diese Leute.

Eingespielte Trainingspartner: Natascha Badmann und Siro motivieren sich gegenseitig.

Dann ist Ihr Hund genauso fit wie Sie? So könnte man sagen. Gehe ich aber drei Wochen ohne Siro ins Trainingslager, gerät er ein wenig in Rückstand. Danach holt er mit ein paar Läufen schnell wieder auf.

Was macht Ihnen besonders Spass mit Siro? Siro ist ein super Goalie. Er verteidigt sein Tor effizient und gibt den Ball nicht mehr her, wenn er ihn einmal erwischt hat. Oder wenn man «Mach den Touristen» sagt, legt er sich auf den Rücken und streckt den Bauch der Sonne entgegen. Hilft er Ihnen beim Training? Wenn ich die Joggingschuhe hervorhole, ist Siro Feuer und Flamme — egal, welches Wetter

herrscht oder wie meine Laune ist. Er macht aus lauter Freude einen riesen Radau, das motiviert mich. Was gibt er Ihnen emotional? Wahnsinnig, was ein Tier vermitteln kann. Ein Hund kann so viel geben. Und er hat soziale Aufgaben, etwa bei älteren oder einsamen Menschen. Daher bedaure ich, dass Menschen wegen der vielen neuen Vorschriften vielleicht zögern, einen Hund zu sich zu nehmen.

Interview Dagmar Steinemann


spinas | gemperle

In spätestens 30 Jahren ist die Arktis eisfrei.

Das Klima wandelt sich viel schneller als vorausgesagt. Wenn wir jetzt nicht handeln, wird das katastrophale Folgen haben: Jede dritte Tierart droht auszusterben, Millionen Menschen verlieren durch Wirbelstürme, Trockenheit und Überschwemmungen ihre Heimat. Das müssen wir verhindern! Unterstützen Sie uns: www.greenpeace.ch


GEWINNRÄTSEL

Migros-Magazin 39, 21. September 2009

| 115

Der Preis

Gewinnen Sie eine von fünf MigrosGeschenkkarten im Wert von je Fr. 100.—.

So machen Sie mit Mit Postkarte (A-Post): Verlag Migros-Magazin, Kreuzworträtsel, Postfach, 8957 Spreitenbach Per Internet: www.migrosmagazin.ch/raetsel Per SMS: Senden Sie MMD und das Lösungswort an die Nummer 919 (Fr. 1.—/SMS) Per Telefon: Wählen Sie 0901 56 06 56 (Fr. 1.— pro Anruf) (ohne Vorwahl) und sprechen Sie das Lösungswort und Ihre Adresse aufs Band. Termin: Ihr Lösungswort muss bis spätestens Sonntag, 27. September 2009, 18 Uhr, bei uns eingetroffen sein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Lösung Rätsel Nummer 38,

www.saison.ch

Lösungswort: Regisseur.

Gewinner Rätsel Nr. 37:

Je eine Migros-Geschenkkarte (Fr.100.—) gewinnen Annerösli Schneider, 9008 St. Gallen; Roland Gruber, 6012 Obernau; Eugen Zürcher, 8600 Dübendorf; Heidi Mislin, 5116 Schinznach-Bad; Roberto Melone, 8253 Diessenhofen

IMPRESSUM MIGROS-MAGAZIN vormals: Wir Brückenbauer Wochenblatt des sozialen Kapitals Organ des MigrosGenossenschafts-Bundes www.migrosmagazin.ch Beglaubigte Auflage: 1 579 796 Exemplare (WEMF Oktober 2008) Leser: 2 344 000 (WEMF, MACH Basic 2009-2) Adresse Redaktion und Verlag: Postfach 1751, 8031 Zürich Telefon: 044 447 37 37 Fax: 044 447 36 01 redaktion@migrosmagazin.ch

Publizistische Leitung: Monica Glisenti Geschäftsleiter Limmatdruck AG: Jean-Pierre Pfister Leiter Migros-Medien: Lorenz Bruegger Projektleitung: Ursula Käser Chefredaktor: Hans Schneeberger (HS) Stellvertreterin des Chefredaktors: Barbara Siegrist (BS) Stv. Chefredaktorin: Jacqueline Jane Bartels (jjb) Produzent: Beat A. Stephan (BAS) Chef vom Dienst: René von Euw (RvE)

Ressort Reportagen: Sabine Lüthi (SBL, Leitung), Almut Berger (ALB), Carl A. Bieler (CB), Mathias Haehl (hae), Yvette Hettinger (YH), Daniel Schifferle (dse, verantwortlich Besser Leben), Cinzia Venafro (CV), Reto E. Wild (rw), Anette Wolffram (A.W.) Ressort Migros Aktuell: Daniel Sidler (sl, Leitung), Béatrice Eigenmann (be), Jonas Hänggi (JH), Florianne Munier (FM), Christoph Petermann (cp), Daniel Sägesser (ds), Michael West (M.W.) Ressort Shopping & Food: Jacqueline Jane Bartels (jjb, Leitung), Eveline Schmid (ES, stv. Leitung), Heidi Bacchilega

(HB), Ursula Bickel (UB), Anna Bürgin (AB), Ruth Gassmann (RG), Tina Gut (TG), Dora Horvath (DH), Martin Jenni (MJ), Fatima Nezirevic, Nicole Ochsenbein (NO), Anna-Katharina Ris (AKR), Layout: Daniel Eggspühler (Leitung), Diana Casartelli, Marlyse Flückiger, Werner Gämperli, Nicole Gut, Bruno Hildbrand, Gabriela Masciadri, Tatiana Vergara Lithographie: René Feller, Martin Frank, Reto Mainetti Prepress: Peter Bleichenbacher, Marcel Gerber, Felicitas Hering Bildredaktion: Tobias Gysi (Leitung), Anton J. Erni, Pénélope Henriod, Franziska Ming, Susanne

Oberli, Olivier Paky, Ester Unterfinger Korrektorat: Heinz Stocker Online: Reto Meisser Sekretariat: Jana Correnti (Leitung), Imelda Catovic, Cornelia Kappeler, Sylvia Steiner (Honorarwesen)

Hans Reusser, Patrick Rohner, Eliane Rosenast, Kurt Schmid, Jasmine Steinmann, Nicole Thalmann anzeigen@migrosmagazin.ch Telefon: 044 447 37 50 Fax: 044 447 37 47

Geschäftsbereich Verlag: Bernt Maulaz (Leitung), Simone Saner verlag@migrosmagazin.ch Telefon: 044 447 37 70 Fax: 044 447 37 34 Marketing: Jrene Shirazi (Leitung) Anzeigen: Reto Feurer (Leitung), Nicole Costa, Verena De Franco, Silvia Frick, Yves Golaz, Janine Meyer, Janina Prosperati,

Abonnemente: Sonja Frick (Leitung) abo@migrosmagazin.ch Telefon: 044 447 36 00 Fax: 044 447 36 24

Anzeige

IHR VERMÄCHTNIS IST DIE ZUKUNFT UNSERER PATIENTEN

Wenn Sie unsere Legatsbroschüre bestellen möchten, rufen Sie uns bitte an unter 0848 88 80 80. WWW.MSF.CH | PK 12-100-2

Herausgeber: Migros-Genossenschafts-Bund Druck: Büchler Grafino AG Bern DZO Druck Oetwil a.S. AG Tamedia AG, Zürich


116 | Migros-Magazin 39, 21. September 2009

Ruedi von Niederhäusern

Wenn dieses Wochenende im Bernischen Haselhof bei Kerzers die Europameisterschaft der Hütehunde über die Bühne geht, werden auch Ruedi von Niederhäusern aus Joressen FR und sein Border Collie Flack mit an den Start gehen. Auf den beiden ruht die Medaillenhoffnung der Schweizer Equipe. MEIN UNTERSATZ Ein Nissan Navara, ein Pick-up. Vorher hatte ich einen Kombi — und weiss seither, wie unglaublich penetrant Hunde stinken können. Auf dem Bild zu sehen sind von links Flack, der langhaarige Ben (5), die Tricolor-Hündin Floss (3) und Flacks Sohn E.T., mit sieben Monaten der jüngste meiner Hundebande.

MEINE TROPHÄEN Neben Pokalen gibt es an den Wettkämpfen häufig geschnitzte Tafeln zur Erinnerung. Diese von der Schweizer Meisterschaft 2000 hängt über meinem Küchentisch.

MEIN DING

MEIN FLUCHTORT Die 250-jährigen Eichen auf den Hengstweiden des Nationalgestüts. Hier nehme ich mir jeweils eine kurze Auszeit uszeit von der täglichen Hektik im Betrieb. Arbeiten ist neben ben «Hündele» meine zweite Sucht: 60-Stunden-Wochen sind normal.

Meine Schäfer– Schäfe stöcke. Der Kn Knauf traditione aus ist traditionell Schafshorn de geschnitzt, der Stock aus Ha Hasel. Jeder Hund hat eigen seinen eigenen.

Name: Ruedi von Niederhäusern (44) Sternzeichen: Skorpion Wohnort: 1789 Joressen FR Wieso leben Sie hier? Wegen dem tollen Blick auf Neuenburger- und Murtensee. Und ich arbeite beim Schweizerischen Nationalgestüt in Avenches gleich ums Eck. Wo würden Sie gerne leben? Irland. Konstante Temperaturen, alles grün und Schafe ohne Ende. Beruf und Lebenslauf: Ich bin Bauer und habe vor 23 Jahren im Nationalgestüt als Pferdepfleger angeheuert. Heute bin ich dort Produktemanager für Biodiversität und Ausbildung. Mein Ziel bei der EM: Eine Finalqualifikation. 2005 in Dänemark haben Flack und ich es auf Platz neun geschafft. Unsere grösste Konkurrenz: Die Teams aus Schweden und Holland. Mein Lebensmotto: «Gring abe u seckle!» Dabei den Kopf aber nur so tief halten, dass es noch zum Denken reicht. Was ich mag: Die Ruhe in der Natur. Das MultiKulti-Treiben an den internationalen Hundesportanlässen. Was ich nicht mag: Schlampige Organisation. Was ich an mir mag: Mein Einfühlungsvermögen, bei der Arbeit mit Tieren ein Muss. Was ich an mir nicht mag: Ich kann manchmal recht stur sein – der Berner Gring halt. Mein peinlichster Moment: Eine Hütevorführung in Crans Montana. Ein Hund aus dem Publikum hat die Schafe so kopflos gemacht, dass sie alle ins VIP-Zelt geflüchtet sind.

Text Almut Berger Bilder Daniel Winkler

Infos: www.continental2009.ch


MEINE WELT

| 117

MEIN CHAMPION Mein Border Collie Flack von Wilteroltigen (9). Ihn vor acht Jahren zu kaufen war mein bester Entscheid. Flacks Züchter musste ihn von seinem ersten Besitzer zurücknehmen, und ich habe sofort gesehen, was er für ein Potenzial für die Arbeit mit Schafen hat.

MEINE LEKTÜRE M

Di Die englischsprachigen «SheepDogNews» sowie «S «S «Schafzucht», ein de deutsches Magazin für Sc Schafund Ziegenhalter.

UNSERE TRAININGSPARTNER

Meine 70 Schafe. Ich dirigiere Flack mit vier verschiedenen Pfiffen — links, rechts, lauf, stopp —, über die Körpersprache und durch Zurufen. Hundeführer und Hund können aber noch so gut aufeinander eingespielt sein — wenn es mit den Schafen nicht passt, dann ist die EM gelaufen.

MEIN VORBILD

Der irische HundeCrack Toddy Lamb. Die Sicherheit, die er an den Wettkämpfen ausstrahlt, ist bewundernswert. Mit seiner ruhigen Art ist er das pure Gegenteil von mir!


PREISGEKRÖNTER WIRKSTOFF. JETZT PROFITIEREN! ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 22.9. BIS 5.10.2009 ODER SOLANGE VORRAT

Zoé Effect PhytoCellTec Die preisgekrönte Stammzellen-Biotechnologie des PhytoCellTec™ – Malus Domestica Wirkstoffs kann nachweislich die Lebensdauer der Hautstammzellen erhalten und verlängern. Das Resultat ist die Bewahrung des Regenerationsvermögens und die Erhaltung der Jugendlichkeit der Haut. Der Wirkstoff PhytoCellTec™ Malus Domestica basiert auf der wiederentdeckten Schweizer Apfelsorte Uttwiler Spätlauber, die reich an Phyto-Nährstoffen ist und bekannt für die lange Haltbarkeit ihrer Früchte. Diese Sorte besitzt besonders aktive und langlebige Zellen – eine Eigenschaft, die dieser patentierte Pflanzenstammzellen-Wirkstoff nutzt. Die Hautverträglichkeit aller Produkte ist dermatologisch bestätigt.

NEU

NEU

19.50

Zoé Effect PhytoCellTec Regenerierendes und zellschützendes Lip & Eye Flash Program, 7 x 1,2 ml

NEU

29.50

Zoé Effect PhytoCellTec Regenerierender und zellschützender Night Renewal Booster, 30 ml

24.90

Zoé Effect Powerpeptid Complex Zell- und collagenstimulierende Tagescreme, 50 ml


ERLEBE DIE DOMINOMANIA IN DER MIGROS. Wo und wann: DIE DOMINOMANIA-TOURDATEN 30.09. – 03.10.09 01.10. – 03.10.09 01.10. – 03.10.09 07.10. – 10.10.09 08.10. – 10.10.09 08.10. – 10.10.09 14.10. – 17.10.09 15.10. – 17.10.09 15.10. – 17.10.09 21.10. – 24.10.09 21.10. – 24.10.09 22.10. – 24.10.09 28.10. – 31.10.09 29.10. – 31.10.09 29.10. – 31.10.09

MM Frauenfeld-Passage M Uster West MMM La Verrerie, Monthey MParc La Praille, Carouge MM Gäupark, Egerkingen MMM Paradies, Allschwil MMM Rheinpark, St. Margrethen MMM Surseepark, Sursee Bülach-Süd Fachmarkt MMM Marin-Centre MMM Crissier MMM Wynecenter, Buchs MMM Pizolpark, Mels MMM S. Antonino Centro MM Stäfa

Jeweils 10.00 bis ca. 18.00 Uhr. Samstags 9.00 Uhr bis Ladenschluss

DOMINOSTEINE TAUSCHEN An den Tauschbörsen geht es heiss zu und her. Mit deinen doppelten Dominosteinen kannst du handeln und so deine Sammlung komplettieren. Die Tauschbörsen finden jeweils am Mittwoch oder Samstag statt. Genauere Informationen zu den Standorten findest du auf www.dominomania.ch. Nimmst du an der DominomaniaTour oder der Tauschbörse teil, erhältst du den exklusiven Joker-Dominostein geschenkt.

Vom Mittwoch, 30. September, bis Samstag, 31. Oktober 2009, tourt die Dominomania an bestimmten Tagen durch verschiedene Migros-Filialen im ganzen Land. DA GIBT ES VIEL ZU ENTDECKEN: FOTOWAND: Hast du noch kein Bild von dir auf dem Matterhorn, vor der Kapellbrücke in Luzern oder beim Wandern? Kein Problem. Stell dich vor die Fotowand und schon warst du gemeinsam mit den Lilibiggs dort. Zumindest auf dem Foto sieht es so aus. Zudem kannst du dich fürs Foto als Heidi, Wanderer oder Wilhelm Tell verkleiden. Such dir einfach die Verkleidung aus, die du magst. DOMINO RUN: Einfach dem Klicken der Steine folgen und schon bist du da. Mit 36 grossen, 100 mittleren und 1000 normalen Dominosteinen zeigen wir dir, wie du Kreuzungen bauen, Höhenunterschiede meistern oder ganz schnell eine lange Dominobahn stellen kannst. TOUCHSCREEN: Hier kannst du das DominomaniaQuiz und allerlei Minigames spielen. DOMINOTISCH: Zeig, wie gut du im Domino bist. Am Dominotisch kannst du mit anderen Kindern das klassische Dominospiel spielen.


HOL DIR DEN GRATISSAMMELBEUTEL FÜR DIE DOMINOSTEINE.

Gültig: vom 22.9. bis 2.11.2009 (solange Vorrat)

Einfach den Bon ausschneiden und ab dem 22. September 2009 an der Kasse einer Migros-Filiale oder Do it + Garden Migros, melectronics, Micasa, SportXX sowie Outdoor abgeben. Du bekommst einen GratisDominobeutel für deine Sammlung nur gegen Abgabe dieses Bons und nur solange Vorrat. Der Bon ist im Migros-Restaurant nicht einlösbar.

Gratis Lilibiggs Domino-Sammelbeutel

www.dominomania.ch

Einlösbar in allen Migros-Filialen, Do it + Garden Migros, Micasa, melectronics, SportXX (inkl. Outdoor) in der Schweiz.

Migros Magazin 39 2009 d NE  

SAMMELN, SPIELEN, ENTDECKEN. Ausgabe Zürich, AZA 8021 Zürich 36 DOMINOSTEINE ZUM SAMMELNUND SPIELEN. GEMEINSAM GEGEN BRUSTKREBS 14 Ausflugti...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you