Page 1

Ausgabe Ostschweiz, AZA 1953 Sion Response Zentral, Psdg DP AG, Ent.bez.A 44631

MM3, 14.1.2019 migrosmagazin.ch

Dossier Blutdruck: Was tun, wenn er zu hoch ist? Seite 77

Wie uns dank Glühwürmchen ein Licht aufgeht Seite 8

Schule

Warum Kinder ohne Hausaufgaben bessere Schüler sind Bild: Gabi Vogt

Seite 10

Die Migros in Mexiko S. 32 | Toppings für Suppen S. 45 Bitte Wohnungswechsel der Post melden oder dem regionalen Mitgliederdienst: Tel. 0041(0)71 – 493 24 51, E-Mail: mireg@gmos.ch


Wilde Topangebote gegen

ab 2 Stück

50%

Gesamtes Cucina & Tavola Essbesteck-Sortiment ab 2 Stück, 50% günstiger, gültig bis 28.1.2019

ab 2 Stück

50%

Alle Cucina & Tavola- und Duni-Servietten, -Tischsets sowie -Tischtücher aus Papier (ohne Hit-Produkte), ab 2 Stück, 50% günstiger, gültig bis 28.1.2019

ab 2 Stück

50%

Gesamtes Migros Topline-, Sistema- und Cucina & Tavola Fresh-Sortiment ab 2 Stück, 50% günstiger, gültig bis 28.1.2019

50% Gesamtes Greenpan Bratpfannen-Sortiment auch für Induktion geeignet, z.B. Andorra flach, Ø 28 cm, pro Stück, 29.95 statt 59.95, gültig bis 28.1.2019

6er-Pack

50%

3.– statt 6.–

Longobardi Tomaten gehackt im 6er-Pack 6 x 280 g

40% Aquella und Aquella Taste im 6er-Pack, 6 x 1.5 Liter z.B. mit wenig Kohlensäure, 1.95 statt 3.30

Bei allen Angeboten sind M-Budget und bereits reduzierte Artikel ausgenommen. ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 21.1.2019, SOLANGE VORRAT

50%

3.70 statt 7.40

Anna’s Best Orangensaft 2 Liter


das Januarloch.

4er-Pack

40% M-Classic Pizza im 4er-Pack z.B. del padrone, 4 x 400 g, 12.90 statt 21.60

40%

3.60 statt 6.– TerraSuisse Schweinsfilet per 100 g

50%

7.20 statt 14.40 Pelican Filets Gourmet à la Provençale, MSC tiefgekühlt, 800 g

50%

1.70 statt 3.40

TerraSuisse Nuss-Schinkli geräuchert per 100 g

50%

8.40 statt 16.80 Don Pollo Chicken-Nuggets in Sonderpackung tiefgekühlt, 1 kg

Duo-Pack

40%

50% Frey Napolitains in Sonderpackung, UTZ Classics oder Milch Extra, z.B. Milch Extra, 750 g, 9.75 statt 19.50

40% Alle Kult Ice Tea Brik im 10er-Pack, 10 x 1 Liter, UTZ z.B. Zitrone, 4.50 statt 7.50

3.80 statt 6.40 Valflora Vollrahm UHT im Duo-Pack 2 x 500 ml


BIS 4. FEBRUAR 2019

5x

AUF DAS GESAMTE MIGROS FERIEN-SORTIMENT 2 TAGE /1NACHT ab

117.–

PUNKTE

FREIZEITPARKS 3 TAGE /2 NÄCHTE

pro Person, bei dern 2 Erwachsenen/2 Kin inkl. 2-Tageskarte Frühstück z.B. am 3.5.19

ab

276.–

STÄDTEREISEN

pro Person, Flug ab Zürich Frühstück z.B. am 25.8.19

293

AB

PU NK TE

690

AB

Eigenanreise

LEGOLAND® LEGOLAND Feriendorf EUROPA-PARK Erlebnishotel El Andaluz DISNEYLAND® Disney’s Newport Bay Club

ab

®

ab ab

117.– 173.– 191.–

PU NK TE

Mehr Info: www.migros-ferien.ch/freizeitparks.theme

Flug z.B. mit SWISS

ab Zürich

PRAG Hotel Clement WIEN Ibis Wien Mariahilf NEW YORK Hotel Metro

ab 276.–*

297.–* ab 877.–* ab

*5 Tage/4 Nächte, ohne Mahlzeiten Mehr Info: www.migros-ferien.ch/staedtereisen.theme

1 WOCHE

ab

379.–

BADEFERIEN 1 WOCHE

pro Person, Flug ab Zürich Frühstück z.B. am 19.5.19

ab

948

AB

4 49.–

GRIECHENLAND

pro Person, Flug ab Zürich Halbpension z.B. am 15.5.19

PU NK TE

Flug z.B. mit Vueling

ab Zürich

MALLORCA Whala! Beach DJERBA Vincci Safira Palms ZYPERN/PROTARAS Myro Androu

AB

1123

ab 379.–** ab ab

*All Inclusive **bei 2 Erwachsenen/2 Kindern Mehr Info: www.migros-ferien.ch/badeferien.theme

399.–** 399.–**

PU NK TE

Flug z.B. mit Edelweiss

ab Zürich

KRETA Enorme Lifestyle Beach KOS Tropcial Sol ZAKYNTHOS Mediterranean Beach

ab 449.–*

*Frühstück Mehr Info: www.migros-ferien.ch/c-16

1 WOCHE

Preisänderungen vorbehalten. Preisstand: 8.1.19

ab

961.–

TR AUMSTRÄNDE

ab 499.–* ab 599.–*

… UND VIELES MEHR h www.migros-ferien.c

pro Person, Flug ab Zürich Frühstück z.B. am 10.6.19

Gratis-Buchungs-Nummer

AB

2403

PU NK TE

Flug z.B. mit Singapore Airlines

BALI Desamuda Village & Resort MAURITIUS Récif Attitude KOH SAMUI Fair House Beach Resort

ab Zürich

ab ab ab

*Halbpension Mehr Info: www.migros-ferien.ch/traumstraende.theme

961.–* 1149.–* 1179.–*

0800 88 88 12 migros-ferien.ch


MM3, 14.1.2019  5

E Editorial

Diktate statt «Daktari»

Dossier Blutdruck

18 Interview

Konsumpsychologin Simonetta Carbonaro über Kaufverhalten und Transparenz bei Produkten

Erinnern Sie sich an die Hausaufgaben? Diktate büffeln statt «Daktari» gucken? Sätzlirechnen ­ statt schlitteln? Geografie statt Gummitwisten?

77  Auf und Ab

Wissenswertes und Wichtiges zum Blutdruck in 13 Punkten

Migros-Welt

Wir haben für diese Ausgabe eine Schulklasse ­getroffen, die keine Hausaufgaben mehr ­ macht. Ab­geschafft! Der Rektor der Volksschule ­­ Kriens LU ist überzeugt: Kinder sollen ihre ­Freizeit ge­niessen können. In Kriens sind die Schul­ruck­­säcke nicht prallvoll mit «Ufzgi», dafür ­lösen die Kinder zusätzliche Aufgaben in der ­sogenannten Lernzeit – und können bei Fragen ­­ die Lehrperson rufen (Seite 10).

82  Lob dem Fasten

32  Grapefruit aus Mexiko Besuch bei einer Fairtrade-­ Kooperative auf Yucatàn

Macht das Krienser Modell Schule? Pädagogen sind sich uneinig. Wissen Sie, wer sich am meisten daran gewöhnen muss, dass am späten Nachmittag kein «Ufzgi»-Stress mehr herrscht? Die E ­ ltern der Krienser Schüler.

Anette K. hat durch Fasten ihr Körpergewicht halbiert. Eine ermutigende Lebensgeschichte

65  Neues aus Ihrer Region

89  Eine gewagte Wette

Leben

Apropos gewöhnen: Es ist auch die ­Gewohnheit, die uns zu Bluthochdruck-Patienten macht. Hier ein ­deftiges Essen, da ein Apéro, die Sport-Vorsätze, die wir schon Ende Januar wieder vergessen: Das alles und viel mehr macht Bluthochdruck zur Volkskrankheit. Welche Risiken birgt die Diagnose? Was kann man dagegen tun? Sind Frauen tatsächlich weniger ­betroffen? Und warum haben Romands einen tieferen Blutdruck als Deutschschweizer? Alle Antworten darauf gibts im Blutdruck-Dossier (Seite 77). Ich wünsche eine gesunde  Woche mit mehr Zeit und weniger Hausaufgaben. Yvonne Samaritani, Redaktionsleiterin yvonne.samaritani@mgb.ch

Bild: Jorma Müller

Inhalt

Weniger bringt viel: Fasten kann den Blutdruck und den Cholesterinspiegel senken

38  Gut und günstig

Von Ananas bis Zahnpasta

84  Böses, böses Salz

Salz erhöht den Blutdruck, allerdings nicht bei allen Menschen

86  Ruckzuck abgenommen

Mit dem Programm «Dem Blutdruck Gutes tun» soll bei 100 000 Menschen der Blutdruck sinken

Menschen

42 Zitrusfrüchte 45 Migusto

Vielfältige Suppentoppings

Aktionen, Reportagen, News

71  «1, 2 oder 3?» 73  Stadt, Land, Stutz 75 Kinder Noya lebt in Südafrika

91 Glücksgriff

8  Diese Woche

Zersiedelung, Insektizide etc. – in der Schweiz sind rund 40 Prozent der Insektenarten bedroht

10  Hausaufgaben ade, oh je?

Es geht doch auch ohne. Das Für und Wider einer Dauerdiskussion zwischen Kindern, Eltern, Lehrern

17  Bänz Friedli

Tickets für «Drachenzähmen 3»

93 Leseraktion

La Val Bergspa-Hotel in Brigels GR

95  Rätsel und Spiele 100 Cumulus 102  Meine Welt

Skirennfahrer Marco Odermatt

M-Infoline: Tel. 0800 84 0848 oder Fax +41 800 84 0848 (Ausland). migros.ch/kundendienst; migros.ch Cumulus: Tel. 0848 85 0848* oder +41 44 444 88 44 (Ausland). cumulus@migros.ch; migros.ch/cumulus Redaktion Migros-Magazin: Limmatstrasse 152, Postfach 1766, 8031 Zürich, Tel. 058 577 12 12 www.migmag.ch/leser

Anzeige

Jetzt buchen !

9-tägige Flussfahrt zur Tulpenblüte Basel–Amsterdam–Basel

MS Thurgau Silencebbbb MS Edelweissbbbbk MS Antonio Belluccibbbbb MS Thurgau Prestigebbbbb MS Thurgau Ultrabbbbbk

www.thurgautravel.ch | Gratis-Nr. 0800 626 550

ab Fr. 1090.– pro Person ab Fr. 890.– pro Person ab Fr. 990.– pro Person ab Fr. 1090.– pro Person ab Fr. 1190.– pro Person


OS-APP AKTIVIERE DIE COCA-COLA STEMPELKARTE IN DER MIGR

GEWINNE EIN MEET & GREET MIT * XHERDAN SHAQIRI IN LIVERPOOL

*DER GEWINN BEINHALTET EINE REISE NACH LIVERPOOL INKL. MEET & GREET MIT XHERDAN SHAQIRI SOWIE 2 TICKETS FÜR SEIN HEIMSPIEL AM 12. MAI 2019. Gewinnspielzeitraum: 15.1. bis 22.4.2019. Teilnahmeschluss: 22.4.2019. Kein Kaufzwang. Automatische Teilnahme am Gewinnspiel mit der Aktivierung der Coca-Cola Stempelkarte in der Migros-App. Keine Barauszahlung oder Übertragung der Preise. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle Teilnahmebedingungen unter www.coke.ch/de/stempelkarte

11.70

z.B. Coca-Cola, Coca-Cola zero, Coca-Cola light 6 × 1,5 L

10.80

z.B. Coca-Cola, Coca-Cola zero 6×1L

Erhältlich in grösseren Migros-Filialen. AUF ALLE COCA-COLA PRODUKTE, ANGEBOT GILT NUR VOM 15.1. BIS 22.4.2019, SOLANGE VORRAT

ANMERKUNGEN / REMARKS

7.80

z.B. Coca-Cola, Coca-Cola zero, Coca-Cola light 6 × 500 ml

© 2019 The Coca-Cola Company. Coca-Cola, Coca-Cola zero, Coca-Cola light, Coke, the Contour Bottle and the slogan TASTE THE FEELING are trademarks of The Coca-Cola Company.

4.20

z.B. Coca-Cola, Coca-Cola zero 6 × 330 ml

DIGITALE STEMPELKARTE AKTIVIEREN

KAUFEN ATTRAKTIVE VORTEILCOUPONS SICHERN


Menschen

Darauf freuen wir uns Lichterfest In Murten FR findet erneut das Licht-Festival mit über 30 Lichtinstallationen statt: 16.–27. 1.; murtenlichtfestival.ch

MM03

Weltall Die 2. Staffel der neuen SciFi-Serie «Star Trek Discovery» startet bei Netflix am 18. 1. Sie bringt den Vulkanier Spock zurück auf den TV-Bildschirm.

Unnützes Wissen

Das Leben der Promis Rockstar Rod Stewart war mal Totengräber. Der Vater der Monty-PythonLegende John Cleese hiess ursprünglich Cheese, änderte jedoch seinen Namen. Bild der Woche Endlich ist er da, der Winter. Der Lac des Taillères

Bild: Getty Images, Laurent Gillieron/Keystone, Dinah Leuenberger

in La Brévine NE, auf 1040 Metern über Meer gelegen, ist ­ gar so fest zugefroren, dass man darauf Eishockey ­spielen kann. ­ Wenn man denn vor lauter Schnee das Eisfeld findet.

zweipunktnull

Entschuldigung, wie digital sind Sie? Simon Garcia (27) Betreuer im Sozialbereich, Zürich So informiere ich mich «In den Medien steht viel Negatives. Ich informiere mich lieber über positive Gespräche.» Dafür bin ich zu alt «Für Snapchat» Da bin ich analog «Ich fotografiere lieber analog als digital.»

Liebste App: Instagram

Elizabeth Taylor hat sich fünf Mal den Rücken gebrochen. Lance Henriksen wurde als einziger Schauspieler von Terminator, Alien und Predator getötet.

Hollywood-Gigant Jack Lemmon wurde in einem Aufzug geboren. Angela Merkel wurde früher «Kasi» genannt – abgeleitet von ihrem Mädchennamen Kasner. Quelle: express.de


8  MM3, 14.1.2019 | MENSCHEN

Zahlen und Fakten

30000

40

Prozent aller Insektenarten in der Schweiz gelten als gefährdet.

2000

Tonnen Pestizide landen jedes Jahr auf Schweizer Feldern.

4

Arten von Glühwürmchen leben hierzulande. Am häufigsten ist der Grosse Leuchtkäfer.

700

Naturschutzgebiete betreibt die Pro Natura, dies entspricht 0,65 Prozent der Landesfläche. Dort finden auch Glühwürmchen beste Lebensbedingungen.

342

Millionen Franken pro Jahr erwirtschaften Schweizer Wild- und Honigbienen.

350

Millionen Jahre leben Insekten schon auf der Erde, es gab sie bereits vor den Dinosauriern. Quellen: Pro Natura, insects.ch, «Beobachter»

Bilder: Oliver Henze/Getty Images, Stephane Vitzthum/Biosphoto/Pro Natura, Christian Roesti/Orthoptera.ch (3)

Insektenarten gibt es in der Schweiz. Damit stellen sie mit Abstand den grössten Teil der insgesamt 36 000 Tierarten. Weltweit kennt man 770 000 Insektenarten.

Diese Woche

Bedrohte Insektenwelt

Rund 40 Prozent aller Insektenarten in der Schweiz sind gefährdet: Zersiedelung, Pestizide und Lichtverschmutzung machen ihnen zu schaffen. Pro Natura hat stellvertretend das Glühwürmchen zum Tier des Jahres erklärt, um auf die schwierige Lage der Insekten aufmerksam zu machen. Text: Ralf Kaminski


MENSCHEN | MM3, 14.1.2019  9

Insektenfriedhof

In der Schweiz bereits ausgestorbene Arten

Der Grosse Leuchtkäfer ist die in der Schweiz am häufigsten vorkommende Glühwürmchenart. Es sind nur die Weibchen, die leuchten – um Männchen zur Paarung anzulocken.

Amstutz. Denn die kleinen Krabbler sind wichtig. Einerseits bilden sie einen zentralen Teil der Nahrungskette, andererseits zersetzen sie totes organisches Material aller Art. Vor allem aber bestäuben sie Pflanzen und tragen dazu bei, dass wir Menschen überhaupt Obst und Gemüse ernten können. «Ohne Insekten wäre die Welt eine andere», sagt der 44-Jährige. Blüten von Hand bestäuben

E

s gibt immer weniger Insekten in der Schweiz. «Heute fliegt nur noch ein Prozent der Schmetterlinge herum, die vor 150 Jahren unterwegs waren», sagt René Amstutz, Projektleiter Biotope und Arten bei Pro Natura. «Und es gibt hundertmal weniger Heuschrecken als damals.» Auch die Vielfalt der Insektenarten ist zurückgegangen: Schon 136 sind in der Schweiz ausgestorben (siehe Beispiele rechts). Und 40 Prozent der rund 30 000 Arten gelten heute als gefährdet. «Das Problem ist aber in erster Linie, dass die Zahl der Insekten insgesamt so stark abgenommen hat», sagt

«Ein Drittel von allem, was wir essen, gäbe es nicht ohne Bienen», sagt der Schweizer Filmregisseur» Markus Imhoof in seinem Bienen-Dokumentar­ film «More than Honey» (2012). Und zeigt darin auch Bauern in China, die schon heute mangels Insekten selbst mit Leitern auf Obstbäume klettern und jede einzelne Blüte von Hand bestäuben. Um auf die bedrohte Insektenwelt aufmerksam zu machen, hat Pro Natura das Glüh­ würmchen zum Tier des Jahres 2019 erklärt. Die vier in der Schweiz vorkommenden Arten sind alle unter Druck, aber nicht gefährdet. «Leuchtkäfer sind Sympathieträger», erklärt Amstutz die Wahl, «wo sie sich wohlfühlen, geht es auch den meisten anderen Insekten gut.» Es sind vor allem drei Entwicklungen, die den Tieren zu schaffen machen: Die Zerstö-

rung ihres Lebensraums durch intensive Landschaftsnutzung und zunehmende Zersiedelung, der Einsatz von Pesti­ziden in der Landwirtschaft und in privaten Gärten sowie die Lichtverschmutzung in der Nacht.

Gefleckte Schnarrschrecke Die Heuschreckenart wurde 1959 zum letzten Mal gesehen. Sie bewohnte Kiesflächen natürlicher Fliessgewässer, die zeitweise überflutet werden. Davon gibt es kaum noch welche.

Wie jeder helfen kann

Einige Insekten schaffen es, sich anzupassen, so gibt es etwa in London eine Mücke, die exklusiv in den U-BahnSchächten unterwegs ist. «Für viele jedoch sind die Veränderungen zu schnell und dramatisch, um sich anpassen zu können», sagt Amstutz. Laut dem Naturschutz­ experten kann man den Insekten auf folgende Weise helfen: – im Garten oder auf dem Balkon: einheimische Pflanzen, wilde Wiesen statt Kurzrasen; Feuchtbiotop anlegen, Laubhaufen liegen lassen – keine Pestizide oder Schneckenkörner verwenden – im Laden möglichst Bioprodukte kaufen – Politiker wählen, die sich für die Natur und gegen die Zersiedelung einsetzen – Landwirtschaft: stärkerer Fokus auf schonenden Umgang mit der Natur, damit möglichst viele diverse Landschaften erhalten bleiben. MM Ausstellung: «Insekten – lebens­ wichtig!» im Zoologischen Museum der Universität Zürich, bis 30.6., Eintritt frei; weitere Infos: zm.uzh.ch

Grosse Zangenlibelle Sie lebte einst am Rhein zwischen Rheinfall und Tössmündung und wurde 1979 zum letzten Mal beobachtet. Verantwortlich sind Flusskorrekturen und schlechtere Wasserqualität.

Steinfliege Brachyptera monili­cornis Sie war im Mittelland einst weitverbreitet, ist aber bereits seit den 1940er-Jahren ausgestorben. Auch sie kam mit Gewässerkorrekturen und Wasserverschmutzung nicht klar.


10  MM3, 14.1.2019 | MENSCHEN

Konzentriert bei der Sache: Primarschüler während der «Lernzeit» in der ­Primarschule Kuonimatt in Kriens LU

Samantha (10)

«Wenn ich merke, dass ich in Mathe nicht gut bin, ­mache ich Mathe. Die ‹Husi› fand ich blöd, nach der Schule will ich ­lieber spielen oder basteln.»

Era (9)

«Die ‹Husi› waren nervig. Jetzt übe ich am liebsten Typewriter.»

Xawoo (9)

«Ich mag, dass man selbst beurteilen kann, wo man noch Übung braucht.»

Maliha (10)

«Heute übe ich Schönschrift. Da bin ich ein ­bisschen ­hintendrein.»


MENSCHEN | MM3, 14.1.2019  11

Familie

Nie mehr Hausaufgaben!

Hausaufgaben seien ein auferlegter Zwang und nicht im Interesse der Kinder, sagt der Rektor der Primarschule in Kriens LU. Vor einem halben Jahr hat er die «Ufzgi» abgeschafft. Schüler, Eltern und Lehrpersonen berichten von ersten Erfahrungen – und neuen Herausforderungen. Text: Silja Kornacher  Bilder: Gabi Vogt

E

Nando (10)

«Jetzt kann ich nach dem Zvieri direkt ‹tschutten› gehen.»

s ist 15.10 Uhr im Schulhaus Kuonimatt in Kriens LU. Die meisten Viertklässler können nicht schnell genug aus dem Klassenzimmer kommen: Sie ­flitzen zu ihren Plätzen, räumen die Stifte ins Etui und schütteln der Lehrerin Cécile Gärtner (25) zum Abschied die Hand. Doch ein paar Schülerinnen bleiben, denn jetzt beginnt die freiwillige Lernzeit. Vorne im Schulzimmer stellt Gärtner den Wecker: Eine halbe Stunde lang können ihre Viertklässler nun beliebigen Stoff vertiefen, Auf­gaben lösen und Fragen ­stellen. Maliha (10) schreibt eine Geschichte in Schönschrift: «Da bin ich ein bisschen hintendrein.» Alessia (10) liest in einem Buch, Nadine (9) kontrolliert in ihrem «Ich-Heft», ob sie die Lernziele erreicht hat. Einige Kinder s­ tellen Fragen. Xaawo (9) klebt Blätter in ihr Ich-Heft. «Mir gefällt, dass man selbst beurteilen kann, wo man noch Übung braucht», sagt sie. Das findet auch Klassen­ kameradin Samantha (10) gut an der neuen Lernzeit: «Wenn ich merke, dass ich in Mathe nicht gut bin, mache ich Mathe. Die ‹Husi› fand ich blöd. Nach

der Schule will ich lieber spielen oder basteln», sagt sie. Maliha will kurz vor Ablauf der Lernzeit noch eine neue Aufgabe anfangen. Just in diesem Moment ertönt der Wecker. Jetzt ist ­Freizeit angesagt. Mit dem Start des Schuljahrs 2018/19 hat die Primarschule Kriens die Hausaufgaben abgeschafft. Neu haben die Kinder morgens jeweils eine obligatorische halbe Stunde i­ ndividuelle Lernzeit, am Nachmittag kommt je nach Stufe ein oder zwei Mal eine freiwillige halbe Stunde dazu. Der Grund für die Abschaffung ist für Rektor Markus Buholzer (54) einfach: «Die Haus­aufgaben sind nicht im ­Interesse der Kinder, sie sind ein aufer­legter Zwang.» Entlastung für Kinder und Eltern

Laut Buholzer haben Hausauf­ gaben keine positive Auswirkung auf das Lernen. Und durch den Lehrplan 21 hat sich die Wochen­ stundenzahl der Kinder erhöht: Sie haben mehr Nach­mittags­ lektionen als vorher. «Kinder ­haben ein ­Anrecht auf Freizeit, in der Schule werden sie schon genug auf Leistung t­ rainiert», sagt der Rektor. ­Zudem argumentiert er mit der Chancengerech-

tigkeit: Kinder aus sozial schwächeren Familien erhalten bei den ­Hausaufgaben oft weniger ­Hilfe. ­Besonders für Eltern, die stark ins Berufsleben eingebunden sind, ist die Abschaffung der «Husi» eine Entlastung. Drittklässlerin Coleen (9) sagt: «Meine Eltern haben nicht immer so viel Zeit, mir zu helfen. In der Lernzeit sieht die Lehrerin, was ich gut kann, und ich kann Fragen stellen.» Auch ­Janno (9) ist froh über die Abschaffung der Hausaufgaben: «Mit den ‹Husi› hatte ich zu Hause früher immer Stress, weil meine Freunde schon klingelten, wenn ich noch nicht fertig war.» Als man den Entscheid kommuniziert habe, seien die Rückmeldungen weitgehend positiv gewesen, so Buholzer. Für viele Familien falle ein belastendes Element weg. In der Tat sind die «Ufzgi» ein Reizthema in ­vielen Haushalten. Das Magazin «Der Spiegel» schrieb einst sogar von «Hausfriedensbruch». Thomas Kirchschläger (44) hat vier Kinder an der Krienser Schule und steht der Abschaffung der Hausaufgaben positiv gegenüber: «Wir Eltern sind zwar mit einem anderen System aufgewachsen, aber wir müssen


Mallorca oder La Gomera? Mallorcas Südosten – 8 Tage

ab Fr. 1495.–

La Gomera

– 8 Tage

ab Fr. 2065.–

Die ursprüngliche Seite Mallorcas

Wildromantisches Wanderparadies

1. Tag: Flug Zürich–Palma de Mallorca. Bustransfer nach Cala Mondragó. 2. Tag: Besuch des Marktes von Felanitx. Anschliessend Wanderung zum Castell de Santueri. 3. Tag: Wanderung entlang der wilden Südostküste bis zum Leuchturm von Cap Ses Salines. Unterwegs Mittagshalt in der Bucht Caló des Màrmols. 4. Tag: Besuch der Drachenhöhlen. Danach Küstenwanderung im Naturpark Llevant bis zur Cala Mesquida. 5. Tag: Tag zur freien Verfügung. Abends Nachtessen in Portopetro. 6. Tag: Eindrückliche Wanderung in der Serra de Tramuntana hinauf zum Castillo de Alaró. Traditionelles Mittagessen. 7. Tag: Küstenwanderung bis zum Cap Blanc. Nach kurzem Transfer mit dem Bus, Aufstieg zum Kloster Cura. 8. Tag: Rückreise nach Zürich.

1. Tag: Flug Zürich–Teneriffa, Fährüberfahrt nach La Gomera, Bustransfer zum Hotel 2. Tag: Beeindruckende Wanderung auf oder um den Garajonay, die höchste Erhebung der Insel. 3. Tag: Wanderung von Chorros de Epina nach Vallehermoso durch vielfältige Vegetation mit Ausblicken auf die Barrancos. 4. Tag: Wanderung vorbei an ehemaligen Vulkanschloten zu einem Bergdorf. 5. Tag: Tag zur freien Verfügung. 6. Tag: Abstieg mit Aussicht auf das tief unten liegende Valle Gran Rey. Bademöglichkeit an schwarzem Sandstrand. 7. Tag: Wanderung durch ein Naturschutzgebiet, das aufgrund der Lorbeerbäumen zum UNESCO-Welterbe gehört. 8. Tag: Rückreise nach Zürich.

Cala Mondragó

Wehrturm von Albarca

Landschaft rund um Alaró

Unterkunft: Hotel Jardin Tecina**** Playa de Santiago. Die zweistöckigen Bungalows liegen inmitten eines grossen botanischen Gartens. Grosszügige Swimmingpools und schöne Räumlichkeiten laden zum Erholen ein. Wanderungen: Wanderzeit zwischen 2 ½ bis 4 Stunden. Teilweise steinige Wege mit einigen Steigungen und mehreren Abstiegen, die Trittsicherheit erfordern, aber gefahrlos begehbar sind. Schöne Badegelegenheiten.

Unterkunft: Hotel Playa Mondragó**. Einfache, aber gepflegte, familiär geführte Unterkunft in einem der schönsten Naturschutzgebiete Mallorcas, direkt am Sandstrand in Cala Mondragó.

Das ist alles inbegriffen: • Flug mit EDELWEISS nach Teneriffa • Überfahrt mit der Fähre nach La Gomera • 5 Wanderungen mit Begleitbus

Wanderungen: Wanderzeit zwischen 3 bis 4 Stunden. Einige Auf- und Abstiege, mit ein paar kurzen steilen Stellen. Die Wege sind an der Küste teilweise steinig. Schöne Badegelegenheiten unterwegs.

Reisedaten (Sonntag – Sonntag): 1. 22.04. – 29.04.19 3. 02.11. – 09.11.19 2. 12.10. – 19.10.19 4. 09.11. – 16.11.19

Das ist alles inbegriffen: • Flug mit SWISS nach Palma de Mallorca • 7 Nächte im Hotel Cala Mondragó** • 5 Wanderungen mit Begleitbus • Halbpension, zusätzlich 2 Mahlzeiten in typischen Restaurants und 1 Picknick • Reiseleitung und Wanderführung

Preis pro Person im Doppelzimmer Fr. 2090.– (abzüglich Fr. 25.– Frühbucherrabatt bei Buchung bis 31. Januar 2019) Zuschlag DZ zur Alleinbenützung: Fr. 220.– / Zimmer mit Meersicht: Fr. 140.– Zuschlag Reise 2 bis 4: Fr. 100.– Tipp: Bei Buchung bis 90 Tage vor Abreise: Rabatt von Fr. 100.–

Reisedaten (Samstag – Samstag): 1. 06.04. – 13.04.19 3. 04.05. – 11.05.19 2. 20.04. – 27.04.19 4. 05.10. – 12.10.19 Preis pro Person im Doppelzimmer Fr. 1520.– (abzüglich Fr. 25.– Frühbucherrabatt bei Buchung bis 31. Januar 2019) Zuschlag DZ zur Alleinbenützung: Fr. 140.– Zuschlag Reise 1: Fr. 60.– / Reise 2 & 4: Fr. 160.– Online buchen: So entfällt die Auftragspauschale von Fr. 20.– p/Person. (Buchungscode wamals)

• 7 Nächte im Hotel Jardin Tecina**** • Halbpension, zusätzlich 2 Mahlzeiten • Reiseleitung und Wanderführung

Online buchen: So entfällt die Auftragspauschale von Fr. 20.– p/Person. (Buchungscode wagome)

wandern weltweit Buchen Sie jetzt: 041 418 00 00 oder online auf www.imbach.ch

Wander-Ferien. Wie schöne Ferien, nur vielseitiger. Imbach_Spezial_209x285_MAL_GOM_Migros_Jan19.indd 1

03.01.19 17:01


MENSCHEN | MM3, 14.1.2019  13

Nach 30 Minuten Lernzeit klingelt der Wecker: Die Freizeit ­beginnt.

Markus Buholzer, Rektor der Volksschule Kriens LU Pro

«Das Kind soll selbst merken, wo es vertiefen muss»

Janno (9): «Mit den ‹Husi› hatte ich zu Hause früher immer Stress, weil meine Freunde schon ­klingelten, wenn ich noch nicht fertig war.»

jetzt Vertrauen haben. Schliess­ lich ist die Schule nicht für die Eltern da, sondern für die Kin­ der.» Dass sich viele Eltern gar nicht so sehr an den Hausaufga­ ben stören, zeigt das Beispiel des ­Kantons Schwyz: Dort beschloss man bereits 1993, die Hausauf­ gaben abzuschaffen. Vier Jahre später wurde der Versuch ­beendet – auf Druck der Eltern.

Bild: zVg

Lernen, mehr loszulassen Studien zeigen, dass 90 Prozent

der Eltern ihren Kindern bei den Hausaufgaben helfen. Sie sind für viele Eltern ein Fenster zur Schule und verraten ihnen, wo ihr Kind steht. Das sei durch das neue System nicht leichter geworden, meint die vierfache Mutter Claudia Kägi (39): «Manchmal erzählen die Kinder nichts, wenn ich nicht nachfrage.» Der Krienser Volksschule ist es wichtig, so viel Transparenz wie möglich zu schaffen. Dafür gibt es verschiedene Instru­ mente: Das eingangs erwähnte

Coleen (9): «Meine Eltern ­haben nicht immer so viel Zeit, mir zu helfen. In der Lernzeit sieht die ­Lehrerin, was ich gut kann, und ich kann Fragen stellen.» Josephine (9): «An den ‹Husi› hat mich vor allem gestresst, dass man morgens in der Schule immer etwas abgeben musste.»

«Ich-Heft» etwa, wo Lernziele und individuelle Übungen fest­ gehalten werden. Andere Lehr­ personen setzen auf «Schulta­ schentage», an denen die Kinder ihre Sachen z­ u Hause vorzeigen. Die Kontrolle an die Lehr­ person abzugeben, fällt nicht ­allen leicht. Mutter Cornelia ­Holdener (42) gibt zu: «Vielleicht muss ich noch lernen, mehr ­loszulassen.» Es brauche eben viel Vertrauen in die Lehr­person, in ihre Fähigkeit, das Kind richtig ­einzuschätzen und sich bei den ­Eltern zu melden, wenn etwas ist. Lisbeth Arioli (49), Lehrerin im Kuonimatt, betont, dass ihr der Austausch mit den Eltern wichtig sei. Deshalb gibt es das Prinzip der «offenen Schul­ türen»: Die Eltern können ­jederzeit vorbeikommen. Vom neuen System des selbst­ bestimmten Lernens erhofft sich Arioli, dass ein neues Denken einsetzt. «Wir machen uns viel mehr Gedanken, wie wir die Kinder zum selbständigen

Arbeiten anleiten können.» Das schätzt auch Mutter Claudia Kägi: «Aus dem Hierarchischen, das wir aus unserer Schulzeit kennen, ist ein Miteinander ­geworden.» Trotzdem daheim noch üben

Die Abschaffung der Hausauf­ gaben bedeutet keinesfalls, dass die Kinder daheim nicht mehr üben müssen. Sobald Prüfungen anstehen, müssen die Kinder den Stoff selbständig vertiefen und repetieren. Viele machen das freiwillig und gern. Zweitklässlerin Leandra (8) etwa ist nach der Schule nicht untätig: «Für meinen Lesepass lese ich meinen Eltern zu Hause immer laut vor», erzählt sie stolz. Auch Thomas Kirchschlägers Kinder müssen weiterhin für Prüfungen büffeln. «Trotzdem hat meine Tochter nun mehr Zeit für Familie, Spielen im Quartier und ihre Hobbys.» MM Mehr zum Thema auf Seite 15

Warum hat Ihre Schule die Hausaufgaben durch Lernzeiten ersetzt? Man weiss, dass ein erfolg­ reicher Lernprozess in einer a­ nregenden Umgebung ­stattfinden und mit Sinn­ haftigkeit erfüllt sein muss. Diese Kriterien erfüllen die Hausauf­gaben nicht. Kinder können überall lernen: in der Schule, der Freizeit, auf dem Schulweg. Wir müssen ein Umfeld schaffen, in dem sie ihren Lernprozess aktiv mitgestalten können. Lernen die Kinder so auch wichtige Kompetenzen wie Gewissenhaftigkeit? Konsequenz oder Ge­nauigkeit lernen sie auch im ­Musik­oder im Sportunterricht. Zu Hause sollen sich die ­Kinder aber selbst­gewählten Themen widmen können. Wir Erwachsenen gehen nach ­einem an­strengenden Arbeits­ tag ­ja auch nicht gern heim, um da noch weiterzuarbeiten. Steigt so nicht die Belastung für die Lehrpersonen? Hausaufgaben sind für sie mit viel Kontrolle und Sanktionen verbunden. Das neue System soll also auch für sie eine Ent­ lastung sein. «Ufzgi» dienen heute zu oft dazu, Arbeiten zu erledigen, mit denen man im Unterricht nicht fertig ­ge­worden ist. Wir sehen es als Auf­gabe der Schule, den Stoff im lernzielorientierten Unterricht zu vermitteln. Das Kind soll selbst merken, wo es noch vertiefen muss. 


20% günstiger

Duo-Pack

Duo-Pack

20%

20%

Rexona Deodorant in Mehrfachpackungen z.B. Cotton, Deodorant Roll-on im Duo-Pack, 2 x 50ml, 3.65 statt 4.60

3er-Pack

20%

AXE Shower Gel in Mehrfachpackungen z.B. Collision, Shower Gel im 3er-Pack, 3 x 250ml, 8.40 statt 10.50

Rexona Deodorant in Mehrfachpackungen z.B. Cotton oder Cobalt, Deodorant Aerosol im Duo-Pack, 2 x 150ml, 4.55 statt 5.70

Duo-Pack

20%

AXE Deodorant in Mehrfachpackungen z.B. Africa, Deodorant Aerosol im Duo-Pack, 2 x 150ml, 7.40 statt 9.30

Erhältlich in grösseren Migros-Filialen. ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 28.1.2019, SOLANGE VORRAT Unilev_PC_Migros_209x285_KW03_D_RZ.indd 1

07.01.19 16:04


MENSCHEN | MM3, 14.1.2019  15

Kontra

Tipps für Eltern

«Absolute Chancengleichheit gibt es nicht»

Hilfe bei Hausaufgaben • Helfen Sie nur, wenn das Kind das fordert. Leisten Sie Hilfe zur Selbsthilfe, wenn es nicht weiterkommt. Motivieren Sie es, selbst die Lösung zu finden. Fragen wie «Was hast du verstan­ den?» oder «Kannst du schwierige Wörter nachschauen?» bringen mehr, als den Stoff di­ rekt zu erklären.

Mario Andreotti, Sie setzen sich für Hausaufgaben ein. Warum? Weil es im Grunde keine Alterna­ tive dazu gibt. Schafft man sie ab, muss man sie durch Lernzeiten kompen­sieren, dann gibt es deut­ lich mehr Schulunterricht. Haus­ aufgaben haben eine lange Tradi­ tion, sie gehören für ­Eltern, Lehr­ kräfte und Politiker zur Schule wie das Amen zur Kirche. Welchen pädagogischen Wert haben Hausaufgaben? Sie schulen Selbstdisziplin, Pflichtbewusstsein, Durchhalte­ vermögen, Zeitmanagement, selbständiges Arbeiten – alles Qualitäten, die später in Ausbil­ dung und Beruf gerade im digi­ talen Zeitalter sehr wichtig sind.

Bild: zVg

Aber sind Kinder nicht schon gestresst genug? Das ewige Jammern über die ­angeblich so gestressten Schüler ärgert mich etwas. Wenn sich Schüler heute gestresster ­fühlen, hängt das nicht primär mit der Schule zu­sammen, sondern mit dem häufig vollen Terminkalender. Auch der Han­ dystress wird unterschätzt. Der Stress, der auf den Kindern las­ tet, wird dann der Schule in die Schuhe geschoben. Also soll sie zur «Wohlfühloase» werden. Was ist mit dem Argument der Chancengleichheit? Das mag einleuchtend klingen, aber nur auf den ersten Blick.

Anzeige

• Überlassen Sie die ­Korrektur der Hausauf­ gaben der Lehrperson. Sonst weiss sie nicht, wo das Kind steht. • Wenn Hausaufgaben Ihr Kind überfordern, kontaktieren Sie die Lehrperson. Vielleicht kann man das Arbeits­ pensum reduzieren.

Die Krienser Kinder ziehen ihre Lernzeit den Haus­auf­ gaben vor.

­ ltern, die ihren Kindern E schulische Hilfe bieten wollen, machen dies auch ohne Hausaufgaben. Absolute Chancen­gleich­ heit in der Bildung gibt es schlicht und einfach nicht.

ziehen. Werden Masse in Mathematik eingeführt, können Schüler zum Beispiel ihr Spielzimmer ausmessen. Wichtig: Hausaufgaben sollten nicht nur korrigiert zu­ rückgegeben, sondern in den Unterricht integriert werden.

Es gibt auch viele Mario Andreotti ­sinnlose Hausaufgaben. (71) ist Dozent für Hausaufgaben müssen Neuere Deutsche Wie viel Haus­aufgaben sinnvoll sein, sonst schaf­ Literatur und sind angemessen? fen wir sie in der Tat lie­ Buchautor. Die Faustregel lautet: ber ab. Vorbereitende pro Schuljahr zehn ­Aufgaben mit einem Bezug zur Minuten täglich. Für ­einen Viert­ Lebenswelt der Kinder sind vorzu­ klässler also 40 Minuten pro Tag.

Migros Magazin 1/8 209 x 33

_HuSi_Inserate_MigrosMagazin_209x33_df_Loeser.indd 1

• Achten Sie auf eine po­ sitive Lernatmos­phäre. Loben Sie Ihr Kind, wenn es ohne Diskus­ sionen die Hausauf­ gaben b ­ egonnen hat. • Geben Sie dem Kind Struktur: Erarbeiten Sie gemeinsam einen Lern­ plan. Experimentieren Sie mit Zeit und Ort: Wann arbeitet Ihr Kind am besten? Achten Sie auf Pausen. Dann bleibt das Gehirn frisch. Von Stefanie Rietzler, ­Psychologin und Lerncoach Buchtipp: «Clever lernen» von Stefanie Rietzler, ­Fabian Grolimund; Fr. 26.80 bei ex­libris.ch; für Schüler ab 11.

LöserDe

28/09/2018 14:40


MAX

mit schöner Dampfzugfahrt, 3 Weinverkostungen & Weinfest

!

Unterwegs im Treno di Natura

Wunderschön & erhoben gelegenes Ovrieto

Siena

Crete Senesi

Montalcino

Chianciano Terme

San Quirico d’Orcia

Orcia-Tal

5 Reisetage ab nur

Orvieto Tyrrhenisches Meer Siena

Bolsena See Capodimonte

Montefiascone

Weinfest in San Quirico d´Orcia

Zauber der Südtoskana

Fr. 779.REISEHIT 360

Leistungen - Alles schon dabei!

Neu: Spitzenweine, Dampfzug-Romantik & Bilderbuch-Landschaften

✓ Fahrt im komfortablen Extrabus

Exklusivreise vom 26. - 30. April 2019

✓ 4 x Frühstück im Hotel

der ehemaligen Papst-Sommerresidenz. Bei

Stadt ist ein Kunstwerk der Gotik. Mit ihrer

einer Verkostung des bekannten Weines der

verwinkelten Altstadt und der engen, von

1. Tag, Freitag 26. April 2019 – Anreise in

Region lassen wir den wunderschönen Aus-

hohen Palästen aus rotbraunen Backsteinen

die Südtoskana

flug ausklingen.

der Sieneser Tonerde gesäumten Strassen scheint es, als sei die Uhr vor Jahrhunderten

Fahrt im komfortablen Extrabus nach Chianciano Terme im Herzen der Südtoskana.

3. Tag, Sonntag 28. April 2019 - Mit

stehengeblieben – ein herrlicher Anblick. Am

Nachtessen im Hotel.

Volldampf zum Weinfest

Nachmittag geht es weiter ins wunderschöne

Heute erwartet uns ein grosser Höhepunkt

Bergdörfchen Montalcino, dass durch seinen

2. Tag, Samstag 27. April 2019 – Orvieto,

unserer Reise. Mit dem historischen Dampf-

hervorragenden Wein weltbekannt wurde.

Bolsena-See & Montefiascone

zug, dem legendären „Treno di Natura“, geht

Natürlich werden wir diese bei einer gemütli-

Nach dem Frühstück fahren wir durch herr-

es auf stillgelegten Strecken durch das wun-

chen Weinprobe mit reichhaltigem Imbiss auf

liche Landschaften nach Orvieto. Die mittel-

derschöne Orcia-Tal und das herrliche Crete

einem Landgut verkosten.

alterliche Stadt in Umbrien mit dem wohl

Senesi. Lehnen Sie sich zurück und geniessen

schönsten gotischen Dom Italiens wird Sie

Sie die wunderschöne Fahrt durch die typisch

5. Tag, Dienstag 30. April 2019 – Heimreise

begeistern. Wir erkunden die Höhepunkte

hügelige Toskana-Landschaft! Später besu-

Nach dem Frühstück treten wir mit vielen

der Stadt und verkosten den «Orvieto Classi-

chen wir das bekannte Weinfest in San Qui-

unvergesslichen Eindrücken die Heimreise in

co» in einem historischen Weinkeller! Am zau-

rico d´Orcia – die ideale Gelegenheit um die

Richtung Schweiz an.

berhaften Bolsena See werden wir später zu

exzellenten Weine des Tales zu entdecken, zu

einem typischen Mittagsimbiss bei einem Fi-

kosten und zu erwerben.

Noch mehr sparen bis 100% REKA-Checks!

wir eine schöne Rundfahrt um den See und

4. Tag, Montag 29. April 2019 – Siena &

geniessen tolle Aussichten in Capodimonte.

Montalcino

Vor der Rückfahrt zum Hotel Rundgang im

Heute morgen fahren wir durch schöne Land-

historischen Zentrum von Montefiascone,

schaften bis nach Siena. Die mittelalterliche

✓ 1 x typisches Mittagessen am Bolsena See ✓ Interessante Stadtführung in Orvieto mit Verkostung des «Orvieto Classico» in einem lokalen Weinkeller ✓ 3er Weinprobe mit Imbiss im Raum Bolsena See ✓ Exklusive Fahrt mit dem historischen Dampfzug Treno di Natura in der Toskana (Siena- Torrenieri) ✓ Besuch des Weinfestes in San Quirico d´Orcia ✓ Interessante Stadtführung in Siena ✓ 4er Weinprobe mit Grappa und Imbiss im Raum Montalcino ✓ Eigene Schweizer Reiseleitung während der ganzen Reise

scher erwartet. Am Nachmittag unternehmen

Limitierte Plätze! Sofort buchen & profitieren!

in Chianciano Terme Leistungen - Alles schon dabei!

✓ 4 x Nachtessen im Hotel

Fauchende Dampfloks schieben sich an ausgewählten Tagen über eine der landschaftlich schönsten Bahnstrecken Italiens von Siena über die Mondlandschaft der Crete nach Monte Antico und Torrenieri. Fühlen Sie sich 100 Jahre zurückversetzt und entdecken Sie im genüsslich langsamen Tempo die atemberaubende Schönheit der Südtoskana. Genüsslich sind auch die Spitzenweine der Region, die wir auf dieser Reise bei verschiedenen Weinproben und einem regionalen Weinfest verkosten werden.

Ihr tolles Reiseprogramm:

✓ 4 Übernachtungen im 4 Sterne Hotel

Organisation: Holiday Partner, Altendorf

Tel. 0848 00 77 88

www.car-tours.ch

Unser Sonderpreis für Sie: Preis pro Person im Doppelzimmer

im 4-Sterne Hotel Fr. 779.Nicht inbegriffen/zusätzlich wählbar: Einzelzimmerzuschlag: Fr. 150.Buchungsgebühr: Fr. 20.- pro Person Sie wählen Ihren Bus-Einsteigeort: Aarau, Basel, Bern, Luzern, Pfäffikon SZ, St. Gallen, Sargans, Thun, Winterthur, Zürich


S

MENSCHEN | MM3, 14.1.2019  17

Bänz Friedli

Atemlos durch den Tag Seit Weihnachten ist alles anders. Siri wohnt nun bei uns, ein zylinderförmiger, 18 Zentimeter hoher Lautsprecher mit einer Frauenstimme, die das Wetter vorhersagt, Fahrplanauskünfte erteilt, den Weg zur nächsten Starbucks-Filiale weist und angeblich jeden Musikwunsch erfüllt. Siri – vielen Leuten vom Smartphone her bekannt – ist ­ die Abkürzung für «Speech Interpretation and Recognition Interface», kurz: für die Sprachbedienung eines digitalen Geräts. ­ Weil wir aber künstliche Intelligenz gern ­vermenschlichen, beginnt man rasch, Siri ­ als Name zu verwenden und diese «Sie» gleichsam als Wesen anzusprechen. Denn ­ Siri a­ ntwortet immer.

Bild: Vera Hartmann

Wenn auch nicht immer das Gewünschte. Es begann gut, an Heiligabend. Die Aufforderung «Hey, Siri, spiel Musik!» quittierte sie ganz im Sinne meiner Liebsten mit «City of Angels» von den Red Hot Chili Peppers. Aber als unser Sohn sie aufforderte, «mal was Fetziges» zu spielen, brachte sie «A fetzige Musi» von den Silbertalern – nicht gerade das, was wir unter fetzig verstehen. Dummerweise wünschte ich dann noch aus lauter Jux ­Helene Fischer. Seither will Siri uns andauernd «Atemlos» vorspielen. Ironie kennt sie nicht.

Bänz Friedli (53) über die Tücken der Digitalisierung

Ob Bäckerin, Landwirt, Chirurgin – allenthalben wird uns angedroht, unser Job werde demnächst wegdigitalisiert. Auch diese Spal-

ten hier könnte bald ein Roboter schreiben. Einwandfrei, pünktlich, billig. Aber ich frage mich, ob es mit der vielgepriesenen künst­ lichen Intelligenz wirklich schon so weit ­ her ist. Es mag ja sein, dass am Flughafen ­wegen der Self-Check-in-Automaten einige Schalterpersonen eingespart wurden. Mich aber dünkt, es seien noch mehr neue ein­­ gestellt worden, die den Kunden diese Automaten ­erklären müssen. Weil sie dauernd spuken. Die Automaten, nicht die Kunden. ­Irren ist künstlich. Wünsche ich mir von Siri «Je vole» von ­Louane, französisch ausgesprochen, ant­ wortet sie leicht metallen: «Tut mir leid, das kann ich im Moment nicht spielen.» Buch­ stabiere ich dasselbe phonetisch, also «Jee fohle von Lo-uu-aa-ne», heisst es abgehackt: «Ich habe leider nichts zu deiner Suche ­gefunden.» Erst beim Mix – «Jee fohle» ­buchstabiert, Louane jedoch französisch ­ausgesprochen – klappts; da soll noch einer schlau werden! Missen möchten wir Siri ­dennoch nicht mehr. Denn sie erheitert uns. «Hey, Siri! Wer ist Donald Trump?» – «Ein amerikanischer Entertainer.» Und als ich ­irgendwann die Geduld verlor: «Hey, Siri! ­ Bist du doof?», gab sie zurück: «Ich wüsste gar nicht, wo ich anfangen sollte, um diese Frage zu beantworten.» MM Bänz Friedli live: 18. Januar, Tagelswangen ZH

Anzeige

Ihre Spende macht Marlènes Leben leichter.

Schweizerische Stiftung für das cerebral gelähmte Kind www.cerebral.ch Wir danken dem Verlag für die freundliche Unterstützung dieses Inserates.

Spendenkonto: 80-48-4

rz_29802913005_Inserat_Drache_208x85.indd 1

25.07.14 11:36


18  MM3, 14.1.2019 | MENSCHEN

«Die Kunden wollen keinen Zirkus, sie erwarten eine Dienstleistung» Simonetta Carbonaro

Der Handel habe sich von seiner ursprünglichen Funktion entfernt und die Konsumenten verwirrt, sagt die Konsumpsychologin Simonetta Carbonaro. Ein G ­ espräch über die Auswirkungen des Überangebots, den permanenten Sonderverkauf und d ­ ie Frage: Wann macht Einkaufen glücklich? Text: Maren Meyer Bilder: Diambra Mariani


MENSCHEN | MM3, 14.1.2019  19


27 Tage inkl.

Von Italien nach Singapur

An-/Rückreise ab Fr.

Mittelmeer, Suezkanal & Asien zum Sensationspreis!

1‘540.-

Nonstop-Flug! Airbus A-380

Unglaublich bereits ab

57.Fr.

pro Tag

3 Tage Verlängerung - nur Fr. 179.Sogar Trinkgelder im Wert von Fr. 325.- bereits inbegriffen!

Ihr Reiseprogramm

1.12. Penang (Malaysia) 08.00 - 18.00. Das Spezielle an Penang ist, dass verschiedene Kulturen nebeneinander leben. Meist befindet sich unweit eine Moschee, eine Kirche oder ein buddhistischer Tempel. Die Insel ist grösstenteils von tropischem Regenwald bedeckt und sehr naturbelassen.

Goa

8.11.2019 - 4.12.2019

8.11. Schweiz - Genua. Anreise per Bus. Einschiffung und Abfahrt um 17.00. 9.11. Civitavecchia / Rom (Italien) 08.00 - 18.00. Nicht alle Wege führen nach Rom, aber Civitavecchia tut es. Denn von hier aus geht es in die „Ewige Stadt“. Erklimmen Sie die Stufen der Spanischen Treppe, bewundern Sie den göttlichen Fingerzeig in der Sixtinischen Kapelle, besuchen Sie das Forum Romanum und das Kolosseum. Aber vergessen Sie auf keinen Fall die Pausen! Denn bei köstlicher Pasta oder einem cremigen Cappuccino auf einer kleinen Piazza werden Sie das italienische Lebensgefühl erst richtig lieben lernen. Rom

22.11. Mumbai / Bombay (Indien) 08.00 - 17.00. Eine der grössten Städte der Welt liegt auf einem schmalen Landstreifen und beheimatet die bekannte Filmindustrie „Bollywood“. Unbedingt sehen sollten Sie die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörenden Baudenkmäler. 23.11. Goa / Mormugao (Indien) 09.00 - 18.00. Mormugao liegt idyllisch an einem natürlichen Hafen im Süden des kleinsten indischen Bundesstaates, Goa. Noch heute wachen die Ruinen des alten Forts über die Bucht, das die portugiesischen Eroberer 1624 hier errichten liessen.

2.12. Kuala Lumpur / Port Klang (Malaysia) 08.00 - 18.00. Von Port Klang aus lohnt es sich, einen Tagesausflug nach Kuala Lumpur, der Hauptstadt von Malaysia, zu unternehmen.

l

Deutschsprachige Bordhostess

l

4.12. Ankunft in Zürich.

Busfahrt Schweiz - Genua

l

(Seetage nicht erwähnt)

Kreuzfahrt mit Vollpension

l

25 Nächte an Bord

l

Trinkgelder an Bord

l

Gala-Dinner

l

Ausflug inklusive Abendessen in

l

Nonstop-Flug mit Singapore

Attraktives Nachprogramm

3 Tage Singapur

.r 179

nu

Singapur (Standardprogramm)

25.11. Colombo (Sri Lanka) 07.00 - 20.00. Das historische Zentrum der Stadt ist das Fort. Dort finden Sie das alte Parlament sowie die Zwillingstürme des World Trade Center Colombo. 11.11. Katakolon / Olympia (Griechenland) 09.00 - 17.00. Katakolon liegt im Osten der uralten Stadt Olympia, dem Geburtsort der Olympischen Spiele und trägt deswegen auch den Beinamen „Das Tor zu Olympia“. Erkunden Sie das beeindruckende Stadion, dass 40‘000 Zuschauer fasst, die berühmten Tempel der griechischen Götter Zeus, Hera und Apollo oder besuchen Sie das archäologische Museum von Olympia. 12.11. Heraklion / Kreta (Griechenland) 08.00 - 18.00. Kreta begeistert mit wunderschönen Lagunen, azurblauem Wasser und schneeweissen Sandstränden. 19.11. Salalah (Oman) 09.00 - 18.00. Rund um Salalah erstrecken sich riesige Plantagen. Erkunden Sie die reizvolle Landschaft und besuchen Sie die historischen Stätten.

Mo - Fr: 09.00 - 18.00 Uhr

Colombo

29.11. Phuket (Thailand) 07.00 - 18.00. In Süd-Thailand gelegen, ist die grösste Insel des Landes durch eine Vielzahl von buddhistischen und hinduistischen Tempeln geprägt. 30.11. Langkawi (Malaysia) 08.00 - 20.00. Die Insel Langkawi fasziniert immer wieder aufs Neue. Von traumhaften Stränden, über Dschungel, bis hin zu Wasserfällen Langkawi bietet Natur pur.

044 289 81 81

Inbegriffene Leistungen

3.12. Singapur (Singapur) 09.00. Ausschiffung und Transfer zum Flughafen inklusive Tagesausflug mit Abendessen. Rückflug mit Singapore Airlines nach Zürich.

Airlines Singapur - Zürich in Economy Class 3.12. Singapur (Singapur) 09.00. Ausschiffung und Transfer in Ihr Hotel inklusive Stadtrundfahrt. Übernachtung.

l

Alle Transfers

l

Flug-/Hafentaxen

Ideales Reisedatum

4.12. Singapur (Singapur). Tag zur freien Verfügung. Übernachtung.

8.11.2019 - 4.12.2019

5.12. Singapur (Singapur). Tag zur freien Verfügung. Abends Transfer zum Flughafen. Rückflug mit Swiss nach Zürich.

Alle Preise p. P. in CHF bei Doppelbelegung. Einzelkabinen auf Anfrage.

6.12. Ankunft in Zürich.

Ihr Schiff: Costa Fortuna

★★★★

Baujahr 2003 • Deutschsprachige Bordhostess • • 272 Meter lang / 35 Meter breit • 14 Decks • 1‘358 Kabinen • 4 Swimmingpools • 5 Whirlpools • 10 Bars • 4 Restaurants • Wellness-& Spa-Bereich • Casino • Theater

www.cruisetour.ch Bus ab/bis Schweiz 240.-

Einmalige Aktionspreise Innenkabine IC Innenkabine IP Aussenkabine EC Aussenkabine EP Balkonkabine BC Balkonkabine BP

1‘540.1‘640.2‘140.2‘290.2‘540.2‘740.-

General-Wille-Str. 10, 8002 Zürich info@cruisetour.ch Bus ab/bis Schweiz 240.-

Nicht inbegriffen: Getränke, persönliche Ausgaben, Serviceentgelt auf Dienstleistungen an Bord, Visumgebühr für Indien (E-Visum 120.- CHF pro Person), Annullationskostenversicherung, fakultative Landausflüge während der Kreuzfahrt, Auftragspauschale CHF 20.- pro Person (maximal CHF 40.- pro Dossier), Visumgebühr für Indien (CHF 268.-)


MENSCHEN | MM3, 14.1.2019  21

Frau Carbonaro, shoppen Sie gerne? Ja und nein. Selbstverständlich bereitet es mir Spass zu shoppen, wenn ich Zeit dafür habe. Aber es macht mich nicht mehr so glücklich wie früher. Woran liegt das? Ich suche beim Shoppen nach einem Erlebnis, das mich bereichert. Wenn ich danach nach Hause gehe, will ich dort nicht mit ­Tüten voller materieller Dinge ankommen, sondern mit dem Gefühl, auch etwas Sinnvolles gelernt und getan zu haben. Aber nigelnagelneue Dinge machen doch glücklich, selbst wenn man sie vielleicht nicht dringend braucht.

«Die Konsumenten sehen sich als Beute eines aggressiven Marketings.» Nicht nur mich macht Shoppen nicht mehr glücklich – auch viele Konsumenten teilen dieses Gefühl. Das zeigen mehrere Studien. Die Kunden sehen sich als Beute eines ­aggressiven Marketings. Wir Konsumenten werden nicht mehr als Menschen wahrgenommen, mit denen man erst eine Beziehung aufbauen muss. Heute heisst es nur noch: kaufen, kaufen, kaufen. Es gibt alles und davon zu viel. Wir sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Hat diese Angebotsfülle auch mit dem ­Angebot im ­Onlinehandel zu tun? Die Auswahl ist in den vergangenen Jahrzehnten stationär wie online gewachsen. Das ist das Problem. Der Handel hat sich von seiner ursprünglichen Funktion entfernt. Inwiefern? Ursprünglich hatte der Händler die Funk­tion, eine Vorselektion für seine Kunden vorzunehmen, die seine Kompetenz und Einzigartigkeit darstellte. Damit sollte er ­ihnen nicht nur sein Sortiment präsen­tieren, sondern auch das, was seine Auswahl repräsentierte. Die Differenzierung bestand in dieser Kompetenz. Doch heute, mit der Sag-mir-was-duwillst-und-ich-biete-es-dir-an-Mentalität, entfernt sich der Händler ­davon. Beim Kunden erzeugt das Verwirrung. Hinzu kommt, dass alles dauernd im Ausverkauf angeboten wird. Dieser Trend z­­ u immer günstigeren Preisen entwertet ­die Güter. Schaut man sich die Modetrends der ver­ gangenen Jahre an, hat man das Gefühl, der Mensch ist froh, wenn er so sein kann

wie die anderen. Kommt diese Entwick­ lung dem Kunden nicht entgegen? Hätten Sie nicht lieber Freunde, die ihren eigenen Standpunkt vertreten, eine eigene Identität haben und für ihre Werte ein­ stehen? Wahrscheinlich schon. Aber genau das fehlt im Detailhandel. Weil eben alle Händler versuchen, hinter den gleichen Trends hinterherzurennen und dieselben Zielgruppen anzusprechen. Was muss sich also ändern? Zum einen das Marketing. Es war einmal ­intuitiv und beschrieb die mutige Auseinandersetzung der Unternehmen mit dem ­Konsumenten. Sie haben noch versucht, die Bedürfnisse der Kunden zu verstehen. Und heute ist das nicht mehr so? Nur noch wenige tun das. Konkret: Wo liegt das Problem? Seit Jahrzehnten stagniert der Konsum. Weil er im stationären Detailhandel nicht mehr glücklich macht, verlagern sich immer mehr Menschen ins Internet. Sie sagen sich: Wenn ich schon nicht mehr glücklich bin, gehe ich lieber ins Internet, wo mir wirklich immer alles zur Verfügung steht. Das ist doch ein Widerspruch: Wenn die grosse Auswahl den Kunden verwirrt, macht ihn Onlineshopping doch nur noch ­unglücklicher. Nein, denn in den meisten Fällen weiss ich, was ich suche. Ich habe mich im Vorfeld ­informiert und kaufe dann ganz rational ­ im Internet. Das hat nichts mehr mit dem ­ursprünglichen Handel zu tun – das ist nur noch Distribution. Wie kann Einkaufen wieder glücklich ­machen? Wenn fünf Dimensionen stimmen. In der Psychologie heissen sie affektive, kognitive, sensorielle, soziokulturelle und transfor­ mative Dimension. Einfach ausgedrückt, bedeuten sie, dass die Kunden gerne in einen Laden gehen, weil sie sich mit dem Produkt identifizieren und so eine Bindung auf­ bauen. Zudem ist der Mensch ein soziales Wesen und möchte andere Menschen treffen, mit denen er sich identifizieren kann. Und die Marke soll Werte vermitteln, die ihn ­ansprechen. Seit gut zehn Jahren ist auch von einer transformativen Dimension die Rede: Die Kunden möchten beim Shoppen wissen, dass sie durch ihren Einkauf nicht nur sich, sondern auch ihrer Umwelt und den anderen etwas Gutes tun. Wenn ich ­ als Detailhändler diese Dimensionen nicht ­erfülle, ­bin ich nicht mehr relevant. Was tun Detailhändler, um diese ­Dimen­sionen zu bedienen?

Einige Lebensmitteldetailhändler, darunter auch die Migros oder Drogeriemärkte ­ wie der DM-Drogerie-Markt in Deutschland, machen das sehr gut. Die Migros war von Anfang an ein Unternehmen, das Werte und Ziele hatte. Das erzeugt langfristigen Erfolg. Nennen Sie bitte ein Beispiel. Nehmen wir die kognitive Dimension. Die Kunden werden immer kritischer. Sie ­möchten wissen, was hinter einem Produkt steckt, wie es hergestellt wird. So entsteht Vertrauen. Wenn sie wissen, dass ein ­Produkt gesund für sie ist, wenn sie den ethischen Hintergrund kennen und zudem den richtigen Preis – nicht den günstigsten, sondern den richtigen – zahlen, trägt das zu einem sinnhaften Einkaufsgefühl bei. Das heisst Bio und Regionales machen mich glücklicher als Spargel aus Peru? So einfach lässt sich das auch wieder nicht sagen. Es gibt zwei Gruppen von Kunden: die Konservativen, die das Altbekannte ­suchen, und die progressiven, offenen Kunden, die sich für eine bessere Zukunft ein­setzen und deshalb Bio oder Fairtrade kaufen. Aber egal, was wir kaufen, wir wünschen uns mehr Transparenz. Der stationäre Detailhandel steht unter Druck. Wie versuchen die Händler, die Kunden in den Laden zu locken? Ich sehe eine Menge Eventmarketing. Die Händler sind sehr erfinderisch, das kann man nicht anders sagen. Sie machen den ­Laden zur Bühne, leider oft für billige kulturelle Events – etwa wenn sie eine Truppe junger Künstler engagieren, damit die im Laden eine Show veranstalten. Durch dieses Erlebnis sollen die Kunden zum Kaufen ­animiert werden? Das hilft weder kurzfristig noch auf lange Sicht.

«Die Händler machen den Laden zur Bühne, leider ­ oft für billige kulturelle Events.» Sie beraten internationale Unternehmen in Sachen Markenführung, Kommuni­ kation, Innovation und Produktentwick­ lung. Wo sehen Sie derzeit den grössten Nachholbedarf? Ganz klar im Kundenservice, denn in diesem Bereich driften wir in die falsche Richtung ab. Die Kunden wollen keinen Zirkus, sie erwarten eine Dienstleistung. Das geht nur, wenn der Detailhändler weiss, was seine Kunden wollen.


Frühlingsaktion Venetien & Friaul

MAX

Herrliche Frühlingstage im schönen Süden zum Einführungspreis! Märchenhaftes Venedig

5 Reisetage

Piazza della Libertà, Udine

ab inkl. Halbpension

nur

Fr. 499.REISEHIT 120

unglaubliches Preis-/Leistungsverhältnis 100% Wiederempfehlungsrate

!

Leistungen - Alles schon dabei! ✓ Fahrt im komfortablen Extrabus nach Bibione

San Daniele

Jan. 2019

✓ 4 Übernachtungen im Aparthotel Holiday ****, in Bibione

Udine Proseccostrasse

✓ 4 x Frühstück im Hotel ✓ 3 x Nachtessen im Hotel ✓ 1 x Abschiedsessen bei Kerzenschein

Treviso

mit Live Musik

Bibione Venedig

✓ 1 x kostenloser Eintritt in die Thermen von Bibione

Golf von Venedig

Ihr 4-Sterne Haus direkt am Meer

Tolle Proseccostrasse & seine Reben

✓ 2 x Bootsfahrt durch die venezianische

Ein perfekter Frühlingsstart: ausgehend von unserem beliebten 4-Sterne Hotel in Bibione unternehmen wir herrliche Entdeckungstouren entlang der berühmten Proseccostrasse. Wir erkunden Udine und kosten den weltbekannten Schinken in San Daniele. Wir lassen es uns so richtig gut gehen und erobern zum krönenden Abschluss das zauberhafte Venedig!

1. Tag, Sonntag 31. März 2019 - Anreise Fahrt im komfortablen Extrabus nach Bibione, wo wir in unserem beliebten 4-Sterne Hotel direkt am Meer mit dem Nachtessen erwartet werden. 2. Tag, Montag 1. April 2019 – Treviso & die Proseccostrasse Ein herrlicher Tag erwartet uns: wir fahren ins malerische Städtchen Treviso, im Mittelalter eines der wichtigsten Kulturzentren Italiens. Nutzen Sie die freie Zeit für einen feinen Cappuccino auf der schönen Piazza. Danach startet unsere fantastische Fahrt entlang der weltberühmten Proseccostrasse. Freuen Sie sich auf Bilderbuchlandschaften mit sanften Weinbergen und romantisch gelegenen Orten. Selbstverständlich besuchen wir unter-

wegs auch ein bekanntes Weingut, wo wir die Gelegenheit haben, die perlenden Prosecchi zu verkosten und uns mit einem feinen Imbiss zu stärken. 3. Tag, Dienstag 2. April 2019 – Udine & San Daniele Heute lernen wir Udine bei einem Spaziergang durch das Zentrum kennen. Besonders schön ist die Piazza della Libertà, die von kunstvollen Gebäuden, Säulen und Arkaden eingerahmt wird. Die gemütlichen Cafés an der Piazza Matteotti laden zu einer Kaffeepause ein, bevor wir weiter nach San Daniele fahren. Nach einem Stadtrundgang besichtigen wir einen traditionellen Schinkenbetrieb, erfahren allerlei Interessantes und kosten den weltbekannten San Daniele Schinken – fantastisch! Noch mehr sparen bis 100% REKA-Checks!

Limitierte Plätze! Sofort buchen & profitieren!

Proseccostrasse inkl. Besuch auf einem Weingut mit Prosecco-Degustation & Imbiss

Exklusivreise vom 31. März - 4. April 2019

Ihr tolles Reiseprogramm:

✓ Herrliche Panoramafahrt Treviso &

4. Tag, Mittwoch 3. April 2019 – Venedig Nach dem Frühstück bringt uns eine herrliche Bootsfahrt direkt ins Herzen der Stadt Venedig. Bei einer interessanten Stadtführung erleben wir dann die Höhepunkte der auf 118 kleinen Inseln erbaute und von 100 Kanälen durchzogene Stadt der Superlative. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Entdeckungstouren zur freien Verfügung. Am Abend erwartet uns im Hotel zum Abschluss ein feines Nachtessen bei Kerzenschein & Livemusik.. 5. Tag, Donnerstag 4. April 2019 – Heimreise Nach dem Frühstück treten wir mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck die Heimreise an.

Organisation: Holiday Partner, Altendorf

Tel. 0848 00 77 88

www.car-tours.ch

Lagune (P. Sabbioni – Markusplatz /Markusplatz – P. Sabbioni) ✓ Interessante Stadtführung in Venedig ✓ Geführter Stadtspaziergang in Udine ✓ Besichtigung Schinkenfabrik in San Daniele inkl. Schinkenprobe inkl. 1/4l Wein oder 1/2l Wasser, Brot und Grissini ✓ Eigene Schweizer Reiseleitung während der ganzen Reise

Unser Sonderpreis für Sie: Preis pro Person im Doppelzimmer

im Aparthotel Holiday ****, in Bibione Fr. 499.Nicht inbegriffen/zusätzlich wählbar: Einzelzimmerzuschlag : Fr. 119.Buchungsgebühr: Fr. 20.- pro Person Sie wählen Ihren Bus-Einsteigeort: Aarau, Basel, Bern, Bellinzona Luzern, Pfäffikon SZ, Sargans, St. Gallen, Thun, Winterthur oder Zürich


MENSCHEN | MM3, 14.1.2019  23

Zur Person

Weniger ist also mehr? Nicht direkt. Detailhändler müssen ver­ stehen, dass die Dienstleistung am Kunden keine Überraschung zu sein hat. Handel war, ist und bleibt Service. Sie müssen verstehen, dass sie Dienstleister und keine Verteiler sind. Und dazu gehört auch, dem Einkaufs­ erlebnis einen Sinn zu geben. Das ist die Kernkompetenz des Händlers. Viele haben das vergessen. Was muss der Detailhändler also längerfristig tun, um seine Kunden glücklich ­ zu machen? Er muss verstehen, dass es nicht um ­Schönfärberei, sondern um Markenführung geht. Und das ist Chefsache, sie muss klar positioniert sein: Was differenziert uns wirklich? Der Händler muss sich über seine Funktion in der heutigen Zeit im Klaren sein. Dazu gehört auch, mit dem Zeitgeist zu gehen. Händler müssen immer innovativ bleiben, aber nicht um des Neuen willen. ­ Es muss sinnvoll sein. Und die Kunden ­sollten nicht das Ziel, sondern Teil der ­Wertschöpfungskette sein. Wir müssen ­verstehen, was die Menschen brauchen, ­wonach sie sich sehnen – noch bevor sie es selber wissen.

Die Vordenkerin Simonetta Carbonaro (65) ist Konsum­ psychologin und zählt zu den Vor­denkern des Handels und der Konsumgüter­ industrie. Sie berät internationale Unter­ nehmen in Markenführung, Kommuni­ kation, Innovation und Produktentwick­ lung, ist Mitbegründerin und Geschäfts­ führerin der deutschen Beratungsfirma Realise. Zudem sitzt sie im Advisory Board der Internationalen Handelstagung des ­Gottlieb-Duttweiler-Instituts GDI in ­Rüschlikon ZH.

Aber das wäre der Tod des stationären ­Detailhandels. Nein. Stationäre Detailhändler, die etwas Einzigartiges anbieten, werden immer erfolgreich sein. Aber es wäre fatal, wenn Detailhändler die Entwicklungen igno­rieren würden. Sie müssen Hybridlösungen ­ finden, mit der Zeit gehen und das Bedürfnis der Konsumenten nach Sinn in ihr Angebot integrieren. Wer das nicht tut, hat länger­ fristig verloren. Nehmen Sie Gottlieb ­Duttweiler: Das Konzept mit den MigrosWagen damals war genau das. So gelangten ausgewählte Waren vom Produzenten zum Kunden. Soll das etwa heissen, dass Detailhändler sich auf die 50er-Jahre zurückbesinnen müssten? Ein Blick zurück schadet nicht und gehört auch zum Wandel. Die Zukunft heisst nicht: entweder Onlinehandel oder stationär. Die Zukunft ist das «und».

Ist das Konsumverhalten denn global so einheitlich wie das Angebot? In Italien, dem Land der Schickeria, ist seit einigen Jahren eine Veränderung festzustel­ len. Statt für Mode geben die Menschen mehr Geld für Lebensmittel und neue Tech­ nologien aus. Sie kaufen immer mehr regio­ nale Produkte, die vegan und ethisch wie ökologisch korrekt sind. Das ist eine grosse Wende. Was fällt ihnen bei den Schweizer Konsumenten auf? Es gibt ein Phänomen namens Crowdorde­ ring – das finde ich genial: Der Kunde be­ stellt im Internet direkt beim Produzenten. Beispiele in der Schweiz sind gebana.com und crowdcontainer.ch. Der Konsument zahlt einen besseren Preis für ein qualitativ hochwertiges Produkt und unterstützt den Produzenten direkt.

«Ich fände es wunderbar, wenn ich bei jedem Produkt, das ich kaufen will, die vollständige Transparenz hätte.»

Ist das ein zukunftsträchtiges Modell? Ja, wir werden immer häufiger direkt beim Produzenten kaufen und den konventio­ nellen Detailhändler überspringen. Wir ­werden uns in zwei Richtungen bewegen: Auf der einen Seite bestehen die altbe­ kannten Onlineplattformen wie Amazon, auf der anderen Seite werden diese sinn­ getriebenen Plattformen an Relevanz gewinnen.

Welche Shoppingerlebnisse können Sie persönlich noch beeindrucken? Ich würde es wunderbar finden, wenn ­­ ich bei jedem Produkt, das ich kaufen ­ will, die totale Transparenz hätte: wenn ich nicht nur alles über die Zutaten und ­ ihre Herkunft ­erfahren könnte, sondern auch, wer an welchem Produktionsschritt wie ­viel verdient hat. Und wenn ich das ­ mit ­anderen Produkten vergleichen ­ könnte. I­ ch glaube, diese Transparenz ­ hätte jeder ­gerne. Ich versuche, diesen Wunsch in m ­ eine Beratung bei den Kunden einfliessen z­ u lassen – bisher leider ohne ­Erfolg. MM

Anzeige

Für die Abwehrkräfte und bei Erkältung

grippaler Infekt

Schnupfen

Halsweh, Hus ten und Heiserkeit

Erhältlich in Apotheken und Drogerien. Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage. Omida AG, Küssnacht am Rigi. SelomidaErkältung_Miniinserat-DE-FR-breit.indd 1

27.11.18 16:35


14.01.19 / 2343

MEER SPAREN MIT CRUISECENTER BIS

Das Kreuzfahrtenportal

50%

RA

ZU

BA TT!

Bei Buchungen bis

31.01.2019 schenken wir Ihnen Reka Checks im Wert von CHF 100.– (pro Buchung)

MSC Musica

(Nr. 188) SARANDE UND DUBROVNIK, MSC Musica 4* (8 Tage) Abfahrtsdaten 25.05. 15.06. 06.07. 27.07. 17.08. 07.09. 28.09.

01.06. 08.06. 22.06. 29.06. 13.07. 20.07. 03.08. 10.08. 24.08. 31.08. 14.09. 21.09. 05.10.19

Venedig

Dubrovnik Brindisi Sarande Athen

Aussen

Balkon

Abfahrtsdaten

799 859 899 959 999 999

1’027 1’079 1’177 1’229 1’229 1’282

1’252 1’297 1’432 1’477 1’499 1’529

02.06. 23.06. 14.07. 11.08. 01.09. 29.09. 27.10. 17.11.

Mykonos

Katakolon

14.05. 12 Tage 05.06.* 11 Tage 27.06.* 11 Tage 19.07.19* 12 Tage

Invergordon Greenock Belfast Dublin

South Queensferry

Cork

*Leicht andere Route

Innen

Aussen

Balkon

Abfahrtsdaten

1’039 1’439 1’549 1’639

1’339 1’739 1’849 1’998

1’639 2’039 2’149 2’343

20.04. 27.04. 11.05. 18.05. 01.06. 08.06. 22.06. 06.07. 27.07. 24.08. 07.09. 14.09. 28.09. 05.10. 19.10.19

Hamburg St. Peter Port

(Nr. 19) SAFARI UND SUEZKANAL, MSC Musica 4* (27 Tage) 24.04. – 20.5. 2019

Kreuzfahrt inkl. ✓ An- & Rückreise ✓ 1 Übernachtung in Durban

Korfu Katákolon Athen

Balkon Fantastica ab

Port Victoria

Aurea ab

Aussen

Balkon

649 696 799 899 1’012 1’057

869 921 1’027 1’132 1’229 1’327

1’087 1’139 1’252 1’349 1’447 1’582

Santorini

04.05. 25.05. 15.06. 20.07. 31.08. 21.09. 12.10.

Genua

Marseille

Livorno

Neapel Palma Ibiza

02.11. – 23.11. 2019

Akaba

Durban

Kotor

Innen

Innen

Aussen

Balkon

599 659 711 799 869 1’019

861 906 959 1’057 1’117 1’267

1’109 1’162 1’207 1’312 1’372 1’522

(Nr. 55) TRANSATLANTIK ZUM TRÄUMEN, MSC Fantasia 4* (22 Tage)

Venedig Split Kotor Katakolon Suezkanal

Venedig

09.06. 16.06. 30.06. 07.07. 21.07. 28.07. 18.08. 25.08. 15.09. 22.09. 06.10. 20.10. 03.11. 10.11. 01.12.19

(Nr. 190) IBIZA, PALMA UND NEAPEL, MSC Fantasia 4* (8 Tage)

(Nr. 30) IRLAND – DIE GRÜNE INSEL, MSC Orchestra 4* (12 Tage) Abfahrtsdaten

(Nr. 189) SANTORINI UND MYKONOS, MSC Magnifica 4* (8 Tage)

Innen

Off. Preis

Preis CC

7’940 8’790

3’749 4’589

Port Louis Pointe de Galets

Kreuzfahrt inkl. ✓ An- & Rückreise ✓ Nachprogramm «Das Beste Südamerikas» (2 Tage in Rio de Janeiro und 3 Tage Wasserfälle in Iguacu)

Marseille Genua Barcelona Funchal

Malaga Santa Cruz de Tenerife

Innen ab Aussen ab

Ilhéus Rio de Janeiro Iguaçu

Salvador da Bahia Ilha Grande

Balkon ab Yacht Club ab

Off. Preis

Preis CC

5’490 6’210 7’860 12’480

3’389 3’789 4’289 7’189

Die publizierten Preise sind limitiert und können jederzeit den aktuellen Tagespreisen angepasst werden. Preis (CHF) pro Person in Doppelbelegung inkl. Vollpension. Detaillierte Beschreibung der inbegriffenen und nicht inbegriffenen Leistungen (Versicherung, Auftragspauschale) sowie AGBs unter CruiseCenter.ch. Gültig bei Buchungen bis 31.01.2019 oder solange verfügbar. Routenverlauf kann variieren. Der MSC Clubrabatt sowie die CruiseCenter LTC Reduktion sind auf diesen Abfahrten (ausser Nr. 19 + 55) anwendbar. Preisschwankungen von CHF 10.– bis 110.– sind möglich. Die exakten Preise finden Sie auf CruiseCenter.ch.

CruiseCenter AG · Meierweg 3 · 8006 Zürich · Info@CruiseCenter.ch

044 350 89 89 · CruiseCenter.ch 2343_CC_Inserat_MM_209x285_DE_3f.indd 1

Profitieren Sie doppelt: Der CruiseCenter Club-Rabatt Das Kreuzfahrtenportal ist kumulierbar mit den Reederei-Club-Reduktionen.

10.01.19 15:30


Migros-Welt

Bild: Paolo Dutto

17:54 Uhr

Migros-Moment in Bern Maskenbildnerin Olivia Sieber macht Schauspielerin Amaya Keller für die Vorstellung der «Supermarkt Ladies» bereit. Die Migros ist Hauptsponsorin des Musicals, das 2019 in Zug, Chur, Zürich, Basel und St. Gallen gastiert.


Schottland und England

se-

klas s g i Kön Box

der besondere Genuss

Reise von den Highlands zu Shakespeares Heimat

✔✔ Komfortable Fauteuils in 3er Bestuhlung ✔✔ Grosszügiger Sitzabstand von 90 cm ✔✔ Kleine Gruppen, max. 30 Personen Exklusiv bei Twerenbold Reisen

12 Tage ab Fr. REISEGENUSS-PLUS ✔✔ Frei wählbar: Kabinenkategorie ✔✔ Frei wählbarer Ausflug ins Tal Royal Deeside

Ihr Reiseprogramm 1. Tag: Schweiz–Rotterdam – Einschiffung. Übernachtung an Bord eines Linienschiffes. 2. Tag: Hull – Ausschiffung – Edinburgh. 3. Tag: Edinburgh–Crieff. Stadtbesichtigung in Edinburgh inkl. Castle. 4. Tag: Crieff, Ausflug Loch Earn– Trossachs–Stirling. Besuch des Stirling Castle und der Gartenanlage des Drummond Castle. 5. Tag: Crieff, fak. Ausflug Royal Deeside. Über die höchstgelegene öffentliche Strasse Grossbritanni-

ens erreichen wir Braemar und das «Royal Deeside». Wir sehen das Balmoral Castle (bei Anwesenheit der Königsfamilie Besuch des Crathes Castle). 6. Tag: Crieff–Pitlochry–Blair Atholl– Region Inverness. Fahrt nach Pitlochry und Besuch der Whisky-Destillerie Edradour. Individuelle Schlossbesichtigung im Blair Castle. 7. Tag: Region Inverness–Loch Ness– Glen Coe–Region Glasgow. Fahrt entlang dem Loch Ness. Halt beim Urquhart Castle. Landschaftlicher Höhepunkt ist das Glen Coe. 8. Tag: Region Glasgow–Gretna Green– Region Lake District. Besuch der Heiratsschmiede in Gretna Green. Fahrt durch den idyllischen Lake District. 9. Tag: Region Lake District–Chester– Solihull. Fahrt nach Chester, das über einen der schönsten Altstadtkerne Englands verfügt. Stadtführung und Zeit für eigene Entdeckungen. 10. Tag: Solihull, Ausflug Warwick Castle– Stratford-upon-Avon. Besuch des Warwick Castle und des Shakespeare Museums in Stratford-upon-Avon. 11. Tag: Solihull–Region Lens. Zwischenübernachtung in der Region von Lens. 12. Tag: Region Lens–Schweiz. Ihre Hotels Sieben Nächte in Mittel- und guten Mittelklasshotels T-U U U/T-U U U+ und drei Nächte im guten Mittelklasshotel Crieff Hydro T-U U U+ (off. Kat. ****) im Herzen Schottlands. Eine Übernachtung auf einem modernen Linienschiff (Rotterdam–Hull).

sbus

Busreisen im Luxu 2019

Ausgabe Dezember

Und wie immer bei allen Reisen: Audio-System auf Rundgängen, erfahrener Reisechauffeur. Nicht inbegriffen: Annullationsschutz und Assistance-Versicherung, Kabinenzuschläge. Auftragspauschale von Fr. 20.– entfällt bei Online-Buchung. *KATALOG-PREIS: Zuschlag 10% auf den Sofort-Preis, bei starker Nachfrage und 1 Monat vor Abreise.

n buche Sofort mind. und ! sparen 10%

2018

isen Schiff- & Busre, Excellence Rhône, Silver Wind Melodia • Excellence

isen

Flug- & Busre

old l und Twerenb ans Ferienzie n • Direktflug vor Ort geniesse Königsklasse-Bus

sklasse Busreisen König s erleben Luxusbu • Europa im

Reisen AG Twerenbold rale – Buchungszent Im Steiacher 1 f 5406 Baden-Rütiho info@twerenbold.ch Reisewelt Twerenbold in Baden – unser Reisebüro 33 00 Telefon 056 204 ch info@twerenbold-reisewelt.

Jetzt buchen:

056 484 84 84

www.twerenbold.ch

Jetzt buchen & informieren www.twerenbold.ch oder 056 484 84 84 Im Steiacher 1, 5406 Baden-Rütihof

2275.–

Reisedaten 2019 (So – Do) 1: 16.06.–27.06. 2: 23.06.–04.07. 3: 30.06.–11.07. 4: 07.07.–18.07.

5: 14.07.–25.07. 6: 21.07.–01.08. 7: 28.07.–08.08.

Unsere Leistungen · · · ·

Fahrt mit Königsklasse-Luxusbus Unterkunft in Mittel- und guten Mittelklasshotels Minikreuzfahrt Rotterdam-Hull (1 Nacht, Innenkabine) Mahlzeiten: 9 x Halbpension, 1 x Frühstück (10. Tag), 1 x Schiffspassage mit Frühstück · Ausflüge, Eintritte, Besichtigungen gem. Programm (ausg. fak. Ausflug 5. Tag) · Deutschsprechende Lokalreiseleitung (3., 4., 6., 7., 10. Tag) Pro Person im DZ

Katalog-Preis*

Sofort-Preis

12 Tage im DZ 2660 Einzelzimmerzuschlag Reduktion Reise 7 Nicht inbegriffen Fakultativer Ausflug Royal Deeside

2395 395 – 120 70

Abfahrtsorte 05:10 Wil p, 05:30 Burgdorf p, 05:35 Winterthur-Wiesendangen, 06:00 Zürich-Flughafen p, 06:00 Aarau, 07:00 Baden-Rütihof p, 07:35 Basel, 07:50 Pratteln p Hinweis In Grossbritannien ist aufgrund der Bausubstanz mit uneinheitlichen Zimmergrössen und Einrichtungen zu rechnen. Die Hotel- und Servicequalität weicht von der kontinentaleuropäischen Norm ab.

null null

ksche


MIGROS-WELT | MM3, 14.1.2019  27

Spendenaktion 1 800 000 Franken sind bei der Spenden-

aktion der Migros zusammengekommen. Dieser Gesamterlös geht nun zu gleichen Teilen an Caritas, Heks, Pro Juventute, Pro Senectute und Winterhilfe. Die fünf Hilfswerke verwenden die Spenden für ausgewählte Projekte, die bedürftigen Menschen in der Schweiz zugutekommen. Mit dem Geld wird etwa die Arbeit der Pro-Juventute-Berater unterstützt, die rund um die Uhr verzweifelten Kindern und Jugendlichen beistehen. Ein anderes Beispiel ist eine Caritas-Initiative in Neuenburg, wo täglich bis zu 600 günstige Mahlzeiten zu­ bereitet werden (im Bild). Die Migros hatte das Geld im November und Dezember durch den Verkauf von Schokoladen mit dem Bild von Wichtel Finn gesammelt. Der Erlös floss vollumfänglich in den Spendentopf; zusätzlich zahlte die Migros für jede verkaufte Schokolade einen Franken ein.

2,6

Neuer Service: Bei Amigos können Seniorinnen und Senioren nun auch per Telefon bestellen.

Bilder: Roger Hofstetter, zVg (3)

Zahl der Woche

2,6 Millionen Produkte führte Digitec Galaxus Ende 2018 im Sortiment. Das sind fast drei Mal mehr Artikel als zu Beginn des Jahres. Besonders in den Kategorien Elektronik, Haushalt, Bekleidung und Sport erweiterte das Tochterunternehmen der Migros das Angebot massiv. Bereits heute führt der grösste Schweizer Onlinehändler das landesweit umfangreichste Sortiment an Markenprodukten.

Amigos

Telefonische Bestellung für Senioren Bei Amigos, der Social-Shopping-­ Plattform der Migros, kann man neu auch telefonisch bestellen. Möglich macht das die Partnerschaft mit Smartlife Care. Der Anbieter von Notruflösungen für Senioren und Rekonvaleszente ist ein gemeinsames Unternehmen von Helvetia und Swisscom. Der Kundendienst

von Smartlife Care nimmt die Bestellung telefonisch entgegen und leitet sie an Amigos weiter. Ein sogenannter Bringer von Amigos erledigt die Einkäufe und liefert sie nach Hause. Bezahlt wird per Rechnung. Der Dienst ist vorerst in den Regionen Bern und Zürich verfügbar. Infos: amigos.smartlife-care.ch

Migros Ostschweiz

Fitness und Ferien Das Jahr 2018 ist abgehakt, nun kann die Planung für 2019 kommen. Die Fitnessbetriebe der Migros Ostschweiz bieten dabei eine tolle Gelegenheit, Fitness mit Ferien zu verbinden. Vom 19. bis 26. Mai präsentiert ein Team aus Ostschweizer Fitnessinstruktoren ein einzig­ artiges Aktivprogramm auf der Insel Kreta. In dieser Fitness-Woche kann man bewährte Kurse absolvieren, aber auch Neues ausprobieren: Das Programm ist mit Power­ Yoga, BodyPump, Aquafit, Bike-Touren, Lauftrainings und vielem mehr bunt gemischt. Zwischen den verschiedenen sportlichen Aktivitäten bleibt Zeit, um das Meer, die Sonne und die Hotelanlage zu geniessen. Für Buchungen bis Ende Januar wird 100 Franken Rabatt gewährt. Infos: migros-fit.ch Mehr von der Migros Ostschweiz ab Seite 65


Jetzt neu.

20x PUNKTE

schem Mit aromati Schinken.

4.20 Anna’s Best Mini-Pizza z.B. Prosciutto, 210 g, gültig bis 21.1.2019

In Bio-Quali

tät.

3.90 Winte

eck . rlich mit Sp

4.20 Anna’s Best Mini-Pizza z.B. mit Speck, 200 g, gültig bis 21.1.2019

Besonders aromatisch.

4.20 Anna’s Best Mini-Pizza z.B. 4 Stagioni, 200 g, gültig bis 21.1.2019

Bei allen Angeboten sind bereits reduzierte Artikel ausgenommen. ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 8.1. BIS 21.1.2019, SOLANGE VORRAT

Anna’s Best Mini-Pizza, Bio z.B. Margherita, 180 g, gültig bis 21.1.2019


MIGROS-WELT | MM3, 14.1.2019  29

M-Infoline

So viele Kundenanliegen wie nie Die M-Infoline bearbeitete im vergangenen Jahr knapp 200 000 Kundenfragen – mehr als je zuvor. Die meisten Anliegen betrafen die Ver­ fügbarkeit von Produkten, gefolgt von den Themen Qualität, Umwelt, Migros-App sowie Jobanfragen. Neben vielen ernst gemeinten Verbesserungsvorschlägen erreichten die M-Infoline auch immer wieder humorvolle Anliegen. Ein Kunde bezog sich auf den Chocolat-FreyWerbespot, in dem zwei Finninnen beschliessen, dem ungeliebten Onkel Antti keine Schokolade zu Weihnachten zu schicken: «Ich habe Mitleid mit Antti! Darum bitte ich, das beigelegte Päckli diskret an Antti weiterzuleiten, sodass die lieben Verwandten nichts davon merken.»

Haben Sie eine Frage?

Kontaktieren Sie uns! M-Infoline, der Kundendienst der Migros, erreichbar ­unter 0800 84 0848 oder www.migros.ch/ kundendienst

Blickfang

Telefonisch erreichbar Montag bis Freitag: 8.00–18.00 Uhr, Samstag: 8.30–16.30 Uhr Anrufe auf die oben ­genannte Nummer sind gratis.

Die Kleinen «Keiner zu klein, Migros-Kunde zu sein.»

Anzeige

25% auf das gesamte Zoé Sortiment.

25% Gesamtes Zoé Sortiment (ohne Zoé Sun, Zoé Hand und Zoé Lippenpflege), z.B. Revital Straffende Tagescreme, 50 ml, 10.10 statt 13.50, gültig bis 28.1.2019

Bei diesem Angebot sind bereits reduzierte Artikel ausgenommen. ANGEBOT GILT NUR VOM 15.1. BIS 28.1.2019, SOLANGE VORRAT

Doris Iselin, Schaffhausen

Schicken Sie uns Ihr MigrosBild und gewinnen Sie einen Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken. Wenn auf Ihrem Foto ein Migros-Zusammenhang zu erkennen ist, sind Sie dabei. Hochladen: migmag.ch/blickfang


Wandern in Italien

Beliebte Klassiker zum Einführungspreis Einführungspreis!

Wandern auf Elba

Die facettenreiche & wunderschöne Mittelmeerinsel

ALLES SCHON DABEI: ✓ Fahrt mit dem komfortablen Extrabus ✓ Fährüberfahrten Piombino-Portoferraio & Portoferraio-Piombino ✓ 4 Übernachtungen im guten Mittelklassehotel Villa San Giovanni *** in Portoferraio

Tel. 0848 00 77 88

Wandern am Gardasee Preis pro Person im Doppelzimmer

Fr. 599.REISEHIT 156

Herrliche Tage am schönsten See Italiens ALLES SCHON DABEI:

✓ Fahrt im komfortablen Extrabus ✓ 4 Übernachtungen

Preis pro Person im Doppelzimmer

Fr.

im guten Mittelklassehotel La Limonaia***, Limone

529.-

REISEHIT 128

✓ 4 x Frühstück im Hotel ✓ 4 x Nachtessen im Hotel

✓ 4 x Frühstück im Hotel ✓ 4 x Nachtessen im Hotel ✓ Geführte Wanderung Sant Andrea-

✓ Geführte Wanderung «die schönsten Seiten von Limone» ✓ Besichtigung einer

Marciana Marina ✓ Geführte Wanderung Viticcio–Procchio ✓ Geführte Wanderung Rio

Ölmühle & des Zitronengartens in Limone ✓ Geführte Wanderung «Tenno bis Calvola»

nell’Elba- Porto Azzurro ✓ Eigene Schweizer Reiseleitung während der ganzen Reise

✓ Geführte Wanderung «Monte Baldo» inkl. Seilbahnfahrt ✓ Schifffahrt MalcesineLimone ✓ Eigene Schweizer Reiseleitung während der ganzen Reise

Ihr Reiseprogramm: 1. Tag – Anreise nach Elba Fahrt im komfortablen Extrabus (Abfahrt frühmorgens) nach Piombino. Einstündige Fährüberfahrt nach Elba und Transport zum Hotel. 2. Tag – Wanderung Sant Andrea - Marciana Marina Schöne Wandertour ausgehend von der zauberhaften Bucht von Sant Andrea und entlang des herrlichen Küstenwanderweges bis nach Marina Marciana. (Einfache-mittelschwere Wanderung – Gehzeit 4.5 h - Höhenunterschied: 200m) 3. Tag – Wanderung Viticcio-Procchio Ausgehend von der türkisfarbene Felsenbucht Viticcio führt der Weg durch dichte Macchia bis zu den wunderschönen Buchten von Scaglieri und Biodola – und dann zum goldenen Sandstrand von Procchio. (Mittelschwere Wanderung – Gehzeit 4h - Höhenunterschied: 330m.) 4. Tag – Wanderung Rio nell’Elba-Porto Azzurro Durch die engen Gassen von Rio nell’ Elba entlang eines herrlichen Panoramaweges über den höchsten Berg Ostelbas, den Cima del Monte, durch die duftende Macchia führt unser Weg bis in den malerischen Hafen von Porto Azzurro. (Mittelschwere Wanderung – Gehzeit 3-4h - Höhenunterschied: 200m) 5. Tag – Heimreise Fahrt zum Hafen, Fährüberfahrt nach Piombiono & Heimreise.

Noch mehr sparen bis 100% REKA-Checks!

Ihre Reisedaten:

Ihr Reiseprogramm:

Ihre Reisedaten:

Reise a: 12. - 16. Mai 2019

1. Tag – Anreise Fahrt im komfortablen Extrabus nach Limone am zauberhaften Gardasee. Nachtessen im Hotel.

Reise a :

3. - 7. Mai 2019

Reise b :

25. - 29. Sept. 2019

Reise b: 26. - 30. Mai 2019 Reise c: 6. - 10. Oktober 2019

Preis pro Pers. im Doppelzimmer

im guten Mittelklassehotel Villa San Giovanni *** in Portoferraio Fr. 599.-

Nicht inbegriffen – zusätzlich wählbar: - Einzelzimmerzuschlag: Fr. 175.- Buchungsgebühr Fr. 20.- pro Person Sie wählen Ihren Bus-Einsteigeort: Aarau, Basel, Bern, Bellinzona, Luzern, Pfäffikon SZ, Thun, St. Gallen, Sargans, Winterthur, Zürich

2. Tag – Die schönsten Seiten von Limone Entlang der zauberhaften Seepromenade wandern wir zu einer alten Ölmühle, wo wir allerhand Wissenswertes über die Herstellung von Olivenöl erfahren. Später geniessen wir unterwegs herrliche Blicke auf den See und besichtigen den bekannten Zitronengarten von Limone. Leichte Wanderung – Gehzeit 3 h – Höhenunterschied 350 m 3. Tag – Wanderung Tenno bis Calvola Unsere heutige Wanderung beginnt am türkisblauen Lago di Tenno. Von dort geht es ins mittelalterliche Dorf Canale und dann durch Buchen-, Pinien- und Nadelwälder sowie über saftig grüne Wiesen. Unterwegs werden wir mit einem atemberaubenden Panorama über den gesamten nördlichen Gardasee belohnt. Mittelschwere Wanderung – Gehzeit 4h – Höhenunterschied 600 m 4. Tag – Wanderung Monte Baldo Heute fahren wir nach Malcesine. Mit der Panoramaseilbahn erreichen wir spielend den 1800 Meter hohen Monte Baldo. Oben angekommen geniessen wir die frische Luft und die faszinierende Natur bei einer Rundwanderung bevor es mit der Seilbahn wieder ins Tal geht. Nach etwas Freizeit beschliessen wir den Tag mit einer schönen Schifffahrt auf dem Gardasee. Einfache – mittelschwere Wanderung – Gehzeit 3h – Höhenunterschied 400m

Preis pro Person im Doppelzimmer

im Hotel La Limonaia ***, in Limone Fr. 529.-

Nicht inbegriffen – zusätzlich wählbar: - Einzelzimmerzuschlag: Fr. 135.- Buchungsgebühr Fr. 20.- pro Person Sie wählen Ihren Bus-Einsteigeort: Aarau, Basel, Bern, Luzern, Pfäffikon SZ, Sargans, St. Gallen, Thun, Winterthur oder Zürich

5. Tag – Heimreise Nach dem Frühstück treten wir die Heimreise an.

Sämtliche Wanderungen werden durch erfahrene, lokale Wanderführer begleitet. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Topographie für allfällige Auf- und Abstiege eine normale Grundkondition und gute Trittfestigkeit vorhanden sein müssen. Je nach äusseren Verhältnissen, Witterungsbedingungen oder Gruppenstärke können einzelne Wanderungen angepasst werden.


MAX

Laufen Sie los und lassen Sie den Alltagsstress einen Moment hinter sich. Wandern Sie in guter Gesellschaft und sicher begleitet von unseren erfahrenen Wanderführern entlang der schönsten Wanderpfade Italiens. Schritt für Schritt erleben wir intensiv Land, Leute, Flora & Fauna und lassen uns die gesunde, frische Luft um die Nase wehen. Wir geniessen atemberaubende Aussichten, lauschige Rastplätze und die kleinen und grossen Wunder der Natur! Nach einem aktiven Tag lassen wir die Seele baumeln und erfreuen uns in geselliger Runde der landestypischen Küche! Sichern Sie sich Ihre Plätze zum Einführungspreis jetzt!

!

mit herrlichen Wein- & Olivenölverkostungen

Wandern in den Cinque Terre Da wo Italien am schönsten ist!

Preis pro Person im Doppelzimmer

ALLES SCHON DABEI: ✓ Fahrt im komfortablen Extrabus ✓ 4 Übernachtungen im guten Mittelklassehotel an der Versiliaküste ✓ 4 x Frühstück

Fr.

im Hotel ✓ 4 x Abendessen im Hotel ✓ Geführte Wanderung

599.REISEHIT 136

Wandern in der Toskana

Spannende Entdeckungstour rund um Florenz, Pisa & Siena Preis pro Person im Doppelzimmer

ALLES SCHON DABEI: ✓ Fahrt im komfortablen Extrabus ✓ 4 Übernachtungen im guten Mittelklassehotel in Montecatini Terme ✓ 4 x Frühstück im Hotel ✓ 4 x Nachtessen im Hotel ✓ Geführte Wanderung

Fr.

569.REISEHIT 111

Vernazza – Corniglia ✓ Bahnfahrt Manarola – Vernazza ✓ Wanderung Levanto

„Rund um Florenz“ ✓ Geführte Wanderung „Pisaner Berge“

– Monterosso ✓ Bahnfahrt Monterosso – Levanto ✓ Wanderung Sestri Levante

✓ Geführte Spaziergang „Verstecktes Siena“ ✓ Olivenölprobe mit Aufschnitt

– Punta Manara – Sestri Levante ✓ Eigene Schweizer Reiseleitung während der

+ 1 Glas Rotwein ✓ Besuch Weingut bei San Gimignano mit 4er Weinprobe

ganzen Reise

✓ Eigene Schweizer Reiseleitung während der ganzen Reise

Ihr Reiseprogramm:

Ihre Reisedaten:

Ihr Reiseprogramm:

1. Tag – Anreise Fahrt im komfortablen Extrabus in unser Hotel an der Versiliaküste. Nachtessen im Hotel.

Reise a:

28. April - 2. Mai 2019

Reise b:

20. - 24. Mai 2019

1. Tag – Anreise Fahrt im komfortablen Extrabus nach Montecatini Terme. Nachtessen im Hotel.

Reise c:

21. - 25. September 2019

2. Tag – Wanderung Vernazza – Corniglia Von Vernazza führt uns die heutige Wanderung bergauf (über Treppen) durch Weinberge und Olivenhaine bis nach Corniglia, welches als einziges Dorf nicht am Meer, sondern 90 m über den Klippen liegt. Mittelschwere Wanderung – Gehzeit 2h – Höhenunterschied 200m 3. Tag – Wanderung Levanto – Monterosso al Mare Von Levanto wandern wir via Rocca Spaccata durch Obsthaine, Weinterrassen und Mischwald zu einem traumhaften Aussichtspunkt, von wo wir die gesamte Cinque-Terre-Küste bis zu den Felsinseln vor Portovenere erblicken können – atemberaubend! Mittelschwere Wanderung – Gehzeit 4h – Höhenunterschied: 400m 4. Tag – Wanderung Sestri Levante Auf Naturwegen in leichten Anstiegen geht es heute von Sestri Levante bis zur Aussichtsplattform Punta Manara und zurück. Geniessen Sie bei der Wanderung das überwältigende Panorama über den Golfo del Tigullio. Mittelschwere Wanderung – Gehzeit 3 h – Höhenunterschied 280 m

2. Tag – Wanderung rund um Florenz Vorbei an verschiedenen Villen und wunderschönen Gärten geht es über die Serpentinenstrasse bis zur Basilika San Miniato al Monte, einer der schönsten Kirche Italiens. Der Nachmittag bleibt Ihnen für eigene Entdeckungstouren in Florenz zur freien Verfügung. Leichte Wanderung – Gehzeit 3h - Höhenunterschied 100m

Preis pro Person im Doppelzimmer

im guten Mittelklassehotel Fr. 599.-

3. Tag – Pisaner Bergen, Olivenöl & Wein Durch die typische Pflanzenwelt des Mittelmeerraumes wandern wir zum Dante Pass und geniessen spektakuläre Ausblicke auf die alte Seefahrerrepublik Pisa und die einstige Seidenmetropole Lucca. Im Anschluss werden wir zu einer Olivenöl- und Weinprobe erwartet. Leichte-mittelschwere Wanderung – Gehzeit 3h - Höhenunterschied 300m

Nicht inbegriffen – zusätzlich wählbar: - Einzelzimmerzuschlag: Fr. 135.- Buchungsgebühr Fr. 20.- pro Person

Sie wählen Ihren Bus-Einsteigeort: Aarau, Basel, Bern, Luzern, Pfäffikon SZ, Sargans, St. Gallen, Thun, Winterthur oder Zürich

5. Tag – Heimreise Heute treten wir die Heimreise an

www.car-tours.ch + Tel. 0848 00 77 88 +

4. Tag – Spaziergang durch Siena & Besuch Weingut Auf versteckten Pfaden unternehmen wir einen Spaziergang durch die zauberhafte Stadt Siena, die uns mit gut erhaltenen Plätzen und wunderschönen Kirchen begeistert. Am Nachmittag verbringen wir gemütliche Stunden in auf einem Weingut bei San Gimignano. Leichte Wanderung, Gehzeit 3,5 Stunden, Höhenunterschied 100m

Ihre Reisedaten: Reise a: 14. - 18. April 2019 Reise b: 8. - 12. Mai 2019 Reise c: 2. - 6. Oktober 2019

Preis pro Person im Doppelzimmer

im guten Mittelklassehotel Fr. 569.-

Nicht inbegriffen – zusätzlich wählbar: - Einzelzimmerzuschlag: Fr. 120.- Buchungsgebühr Fr. 20.- pro Person Sie wählen Ihren Bus-Einsteigeort: Aarau, Basel, Bellinzona, Bern, Luzern, Pfäffikon SZ, Sargans, St. Gallen, Thun, Winterthur oder Zürich

5. Tag – Heimreise Nach dem Frühstück treten wir mit vielen unvergesslichen Eindrücken im Gepäck die Heimreise an.

Limitierte Anzahl Plätze + Sofort anrufen & profitieren!


32  MM3, 14.1.2019 | MIGROS-WELT

Grapefruit aus Mexiko

Die Migros und die Maya

Das Konzentrat für den Pink Grapefruitsaft der Migros stammt von einer Kooperative auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán. Über die Jahre ist unter dem Fairtrade-Label Max Havelaar eine intensive Partnerschaft entstanden, von der alle Beteiligten profitieren. Text: Roland Schäfli  Bilder: Maurice Ressel

B

is 2017 war Florida das Zen­ trum der Grapefruitwelt. Dann kam Hurrikan «Irma» und ver­ nichtete grosse Teile der Ernte. Damals schlug die Stunde der mexikani­ schen Halbinsel Yucatán: Die Impor­ teure orientierten sich neu nach Mittel­ amerika. Ein Schweizer Unternehmen war ­schon lange zuvor da: die Bischofs­ zell ­Nahrungsmittel AG (Bina). Der ­Migros-Industriebetrieb hatte ­seine Leute schon fünf Jahre vorher nach Mexiko geschickt. «Wer mit diesen ­bodenständigen Bauern Geschäfte ­machen will, kann das nicht in einer Skype-Sitzung tun», sagt Arnold Graf, Produktgruppenmanager bei der Bina. Die Migros kauft die gesamte Ernte

Das Fruchtanbaugebiet Yucatán wird von wenigen Konzernen beherrscht. Arnold Grafs Mission war, in Latein­ amerika eine eigenständige Fabrik zu finden und diese Schritt für Schritt auf Schweizer Standard zu bringen. Dutzende Betriebe hatte er abgeklap­ pert, bevor er in der Gemeinde Akil auf die stillgelegte Fruchtsaftfabrik Arpen stiess. Der Zeitpunkt war güns­ tig, denn ein mexikanischer Investor namens Arturo Peniche Solís sah hier die Chance, gemeinsam mit der Migros seine Vision zu verwirk­lichen: einen Fairtrade-Betrieb, der die Pflanzer am Erfolg beteiligt, Mindestpreise ­garantiert und vor allem der Land­ flucht entgegenwirkt. Viele Land­ besitzer der jüngeren Genera­tion

­ aben bereits entmutigt an Gross­ h unternehmer verkauft und waren in die Stadt gezogen. Für Arturo ­Pe­niche Solís und Arnold Graf war das der Beginn einer Partnerschaft, von der beide Seiten profi­tieren sollten. Die Basis bildet das Versprechen der ­Migros-Tochter, die Abnahme der ­gesamten Ernte zu garantieren. Treffen mit der Kooperative Heute treffen sich der 45-jährige Me­xikaner und der 51-jährige

Schweizer erneut. Graf macht eine Stippvisite während der Ernte. Gerade öffnet sich der Schlagbaum für Trucks, die ihre Früchte aus ­einem Umkreis von 50 Kilometern zur Fabrik fahren. Aus den Last­wagen steigen Männer, die eher schweigsam, aber immer zu e­ inem freundlichen Lächeln bereit sind. Manche hinter­ lassen in dem Buch, in dem ihre Ladung registriert wird, statt einer Unterschrift einen Daumenabdruck – sie sind Analphabeten. 1200 dieser Bauern sind Mitglieder der Ko­ operative Union de Ejidos. Ihre Familien bestellen die Felder, meist ohne Fremdarbeiter. Heute steht die Zusammenkunft an, für die der Bina-­Mann den weiten Weg aus der Ostschweiz gemacht hat. Im zwang­ losen Gespräch mit dem Verwaltungs­ rat, der aus gewählten Vertretern der Farmer besteht, muss sich zeigen, ob die Partnerschaft im kommenden Jahr weiterbesteht. Die Bina gibt ihr

langfristiges Versprechen ab. Die Delegierten unterhalten sich in der Maya-Sprache Maya­than, die aus­­­ serhalb ihrer sozialen Gruppe kaum jemand versteht. Von der Schweiz ­haben sie eine vage Vorstellung: «Es soll ein schönes Land sein mit Menschen, denen die Umweltver­ träglichkeit wichtig ist. Sie wollen Qualitäts­produkte», lässt sich der Vorsitzende übersetzen. Die Farmer lächeln bei der Erkenntnis: «Es gibt dort auch Bauern!» Das ist eine Ge­ meinsamkeit, auf der sich ­aufbauen lässt. Die Verwaltungsräte nicken. In den Regalen der Migros wird es also für ein weiteres Jahr pinken Grape­fruitsaft geben. Ein hundert­ prozentig transparenter Prozess er­


MIGROS-WELT | MM3, 14.1.2019  33

Links: erfolgreiches Dreigespann: ­Pflanzer Leonardo Pacho (Mitte) präsentiert Investor ­Arturo Peniche Solís (links) und Bina-­ Produktgruppenmanager ­Arnold Graf (rechts) die Früchte seiner immergrünen Grape­ fruitbäume. Unten: Aus einem Umkreis von bis zu 50 Kilometern ­bringen die Bauern ihre Ware per Lastwagen in die Fruchtsaft­fabrik in Akil.

laubt die Rückverfolgbarkeit des Safts von den genossenschaftlichen Filialen bis zu den Plantagen auf Yucatán, ja sogar bis hin zum einzelnen Pflanzer. Einer von ­ihnen ist Leonardo Pacho. Seine ­Familie besitzt den Boden, den sie in der Nähe von Oxkutzcab der Wild­nis abtrotzte, seit 90 Jahren. Vorsicht Schlangen

Hier setzt Graf vorsichtig einen Fuss vor den anderen: Es gibt Schlangen. Da der 84-Jährige Pacho bei den Bauern grossen Einfluss hat, hofft Graf, ihn als Fürsprecher zu gewinnen. Der frühere Biologie­lehrer hat viele der Bauern in der Schule unterrichtet. «Doch es gibt Dinge, die man in der Schule nicht lernen kann», sagt


Verbrauchte Batterien müssen der Verkaufsstelle zurückgebracht werden.

Aktion MIT VOLLER POWER INS NEUE JAHR!

*Bei vollständig entladenen Batterien bis zu 2 Jahre lang kein Auslaufen in Ihrem Gerät.

Hit

15.90 statt 31.80 Energizer MAX Alkali-Batterien AA oder AAA 16er Pack

Erhältlich in grösseren Migros-Filialen. ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 28.1.2019, SOLANGE VORRAT

MAX_ANZ_2349_42875_18_V01_RZ.indd 1

02.01.19 18:26


MIGROS-WELT | MM3, 14.1.2019  35

1

3

der betagte Professor. Zum Beispiel die traditionelle Biodiversität der Maya. Er kennt sie nicht aus Schul­ büchern, sondern aus überlieferten Erzählungen seiner Vorfahren. Die Kultur der Maya wurde jahrhunderte­ lang unterdrückt. Heute erlernt eine neue Generation den Ackerbau wieder nach deren Vorbild – ohne Unkrautund Schädlingsbekämpfung. Der ur­ alten Tradition gehört die Z ­ ukunft, und sie liegt damit genau auf der Linie der Bina-­Produktion mit dem Label «Fair­trade Max Havelaar».

Fairtrade

Max Havelaar

2

Schweizer Engagement zeigt Wirkung

Die Schweizer kaufen nicht nur, sie fordern auch – etwa die Einhaltung der Mindestlöhne, die durch Arbeits­ verträge garantiert werden mussten. ­Investor Arturo Peniche Solís hat ­dafür gesorgt und denkt bereits darü­ ber nach, die «Unión» zum Kredit­ institut zu machen. Dann bräuchten die Farmer in einer schlechten Saison nicht bei den ­Kreditwucherern in der Stadt Geld zu leihen. «Einzelne Profi­ teure nutzen die vielen Analphabeten aus», sagt er. Ein grosser Fortschritt ist die Baumschule auf 48 Hektaren, liebevoll Nursery (englisch für Kinder­ stube) genannt. Das Schweizer Enga­ gement hat den Mut für In­ves­titionen be­feuert. Die mexikanische Regie­ rung ­unterstützte den Bau eines ­Gewächshauses mit zehn Millionen ­Pesos, um­gerechnet einer halben ­Mil­lion Schweizer Franken. 20 Mit­ar­ beiter regulieren künstliche Sonne

und ­Regen, um jährlich eine Million ­Zitronenbäumchen vom Kern aus zu züchten. Dann werden die Setzlinge den Bauern zur Verfügung gestellt. Noch sind nicht alle bereit, ihre ­alten Bäume durch neue aus der «Nursery» zu ersetzen. Diese Über­ zeugung braucht Zeit. Doch davon scheint man in Mexiko immer genug zu haben. Die Zusammenarbeit ­zwischen Bischofszell und Akil braucht einen langen Atem. Wie gut, dass ­Arnold Graf früher als Ausdauer­ sportler unterwegs war. Dadurch weiss der ehemalige ­Triathlet: Auch seine Arbeit in Mexiko fühlt sich manchmal an wie ein Marathon. MM

1 Warenannahme in Akil: Viele Bauern quittieren per Fingerabdruck – sie können weder lesen noch schreiben. 2 Arturo Peniche Solís (links) ­erklärt Arnold Graf die Sortieranlage, die auch Zitronen, Orangen und Manda­ rinen verarbeitet. 3 Qualitätskontrolle im mexikanischen Labor. Aus dem Konzen­trat entsteht in Bischofszell unter Zugabe von Wasser wieder Saft.

Wer Produkte mit dem Label von Fairtrade Max Havelaar kauft, ermöglicht Kleinbauernfamilien und Angestellten in Entwicklungsländern ein besseres Einkommen und gute Arbeitsbedingungen. Sie erhalten ­einen stabilen Preis und zusätzlich eine Fairtrade-­ Prämie sowie Beratung vor Ort. Einen Teil des Verkaufserlöses investieren sie in Projekte, die der ganzen Gemeinschaft zu Gute kommen – wie in den Bau von Brunnen, Schulen oder Spitälern. Die Migros ist Partnerin von Fairtrade Max Havelaar seit der Gründung 1992.


Christa Rigozzi Botschafterin für Excellence Flussreisen

Flussgenuss vom Reisebüro Mittelthurgau

Excellence Flussreisen 2019 Donau, Rhein, Rhône & Saône Ihr Reiseprogramm – Donau Schiffe selbst konzipieren, bauen und betreiben. Gelebte Schweizer Qualität an Bord unserer elf kleinen Schweizer Grandhotels – dafür setzen wir uns beständig ein. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund unserer Firmentradition, die bis ins Jahr 1892 zurückreicht.

Schweizer Qualität an Bord Liebe Flussreisen-Freunde Als Schweizer Privatreederei liegt uns die Zufriedenheit unserer Gäste an jedem einzelnen Reisetag am Herzen. Wir wollen Sie begeistern, wollen Ihnen das Beste an den Ufern der faszinierendsten Flüsse zeigen. Excellence – Schweizer Qualität an Bord. Wie kein anderes Flussreise-Produkt bringen wir unser Angebot mit den Wünschen unserer Reisegäste in Einklang. Weil wir unsere

Vorne in Qualität, Vielfalt und Preis – mit einer grossen Palette an überzeugenden Reiseideen zu einem verlässlich attraktiven Preis und höchsten Qualitätsstandards. Und nicht zuletzt: mit einer fantastischen Küche. Das ist, was Sie von uns erwarten dürfen. Es ist uns eine Freude, Sie mit der herzlichen Gastfreundschaft von Excellence durch Europa zu geleiten. Ihr

Stephan Frei

* Ausflugspaket. Das Ausflugspaket kann nur im Voraus gebucht werden. Sie sparen mindestens 20%. Buchung einzelner Ausflüge an Bord möglich.

REISEN AUF 9 DEM FLUSS 201 Das Beste in Europ

a und weltweit

Tag 1 Schweiz > Passau. Busanreise nach Passau. Um 17:30 Uhr legt die Excellence Melodia ab. Tag 2 Melk > Wien. Sie besichtigen heute das Benediktinerstift* in Melk mit seiner schönsten Barockkirche nördlich der Alpen. Abends Ankunft in Wien. Fahrt zum Heurigen (Fr. 38) oder Klassisches Konzert (Fr. 80). Tag 3 Wien. Servus in Wien! Stadtrundfahrt* inkl. Besuch in einem traditionellen Wiener Kaffeehaus. Nachmittags Ausflug ins Burgenland mit Weindegustation und Rundgang in Rust am Neusiedlersee (Fr. 48). Tag 4 Budapest. Vormittags Ankunft in der Hauptstadt Ungarns. Ausflug* in die nahe gelegene Apajpuszta auf eine typisch ungarische Czarda. Am Abend Folkloreprogramm (Fr. 45). Tag 5 Budapest > Esztergom. Vormittags Rundfahrt*. Am Nachmittag Ausflug zum Donauknie (Fr. 43). Der Bus bringt Sie nach Esztergom zu einem Aussichtspunkt – ein herrlicher Blick auf das Donauknie erwartet Sie. Tag 6 Bratislava. Altstadtführung* in Bratislava inkl. Bierprobe. Nach dem Mittag Ausflug zum Nationalpark Donauauen (Fr. 38). Tag 7 Dürnstein. Dürnstein liegt inmitten von Weinbergen der Wachau. Rundgang* im Städtchen. Am Nachmittag Ausflug zur Burgruine Aggstein (Fr. 40) oder fahren Sie mit dem Velo der Donau entlang (Fr. 60). Tag 8 Passau > Schweiz. Am Morgen erreichen Sie Passau. Nach dem Frühstück Busrückreise zu Ihrem Abreiseort.

Schweizer Qualität an Bord

Jetzt bestellen: Katalog «Reisen auf dem Fluss 2019»! Reisebüro Mittelthurgau Fluss- und Kreuzfahrten AG · Oberfeldstr. 19 · 8570 Weinfelden · Tel. +41 71 626 85 85 · info@mittelthurgau.ch


Donau 8 Tage ab

Fr.

1495.–

Rhein 9 Tage ab

inkl. An-/Rückreise und Vollpension an Bord

Fr.

1295.–

inkl. An-/Rückreise und Vollpension an Bord

Rhône & Saône 8 Tage ab Fr.

1595.–

inkl. An-/Rückreise und Vollpension an Bord Reisedaten 2019

Donau / Excellence Melodia 27.04.–04.05.*, 04.05.–11.05., 11.05.–18.05., 18.05.–25.05., 25.05.–01.06., 01.06.–08.06., 08.06.–15.06.*, 30.08.–06.09.*, 06.09.–13.09., 13.09.–20.09.* * Ein- bzw. Ausschiffung in Grein

Rhein / Excellence Allegra 16.05.–24.05., 24.05.–01.06., 01.06.–09.06., 09.06.– 17.06., 17.06.–25.06., 25.06.–03.07., 11.07.–19.07., 19.07.–27.07., 27.07.–04.08., 04.08.–12.08., 12.08.–20.08., 20.08.–28.08., 28.08.–05.09., 05.09.–13.09., 13.09.–21.09. Rhône & Saône / Excellence Rhône Avignon – St. Jean de Losne 27.04.–04.05., 11.05.–18.05., 25.05.–01.06., 08.06.–15.06., 22.06.–29.06., 06.07.–13.07., 20.07.–27.07., 17.08.–24.08., 31.08.–07.09., 14.09.–21.09. St. Jean de Losne – Avignon 20.04.–27.04., 04.05.–11.05., 01.06.–08.06., 15.06.–22.06., 29.06.–06.07., 13.07.–20.07., 27.07.–03.08., 10.08.–17.08., 07.09.–14.09., 21.09.–28.09. Preise pro Person

Fr. Katalogpreis

Sofortpreis

Donau / Excellence Melodia Deluxe 2-Bett, Hauptdeck Deluxe 2-Bett, frz. Balkon, Mitteldeck Deluxe 2-Bett, frz. Balkon, Oberdeck

1995.– 2525.– 2925.–

1495.– 1895.– 2195.–

Rhein / Excellence Allegra Deluxe 2-Bett, Hauptdeck Deluxe 2-Bett, frz. Balkon, Mitteldeck Deluxe 2-Bett, frz. Balkon, Oberdeck

1795.– 2255.– 2925.–

1295.– 1695.– 2195.–

Rhône & Saône / Excellence Rhône 2-Bett-Kabine, Hauptdeck 2-Bett-Kabine, frz. Balkon, Mitteldeck 2-Bett-Kabine, frz. Balkon, Oberdeck

2375.– 2795.– 3060.–

1595.– 2055.– 2295.–

Kabinentyp

Ihr Reiseprogramm – Rhein

Ihr Reiseprogramm – Rhône & Saône

Tag 1 Einstiegsorte > Basel. Busanreise nach Basel. Einschiffung. Tag 2 Strassburg. Am Morgen gemütliche Bootsfahrt auf dem Flüsschen Ill*. Nachmittags fakultativer Besuch der historischen Weinkeller der Strassburger Hospizen (Fr. 39). Tag 3 Köln. Geführter Rundgang inklusive Brauhausbesuch* in der Rheinmetropole. Tag 4 Rotterdam > (Kinderdijk). Ausflug zu den Windmühlen in Kinderdijk (Fr. 43). Oder kombinierte Stadt- und Hafenrundfahrt in Rotterdam (Fr. 50). Tag 5 Amsterdam. Erleben Sie am Vormittag die lebendig-junge Stadt aus der Perspektive zahlloser Kanäle auf einer Grachtenfahrt*. Nachmittags Ausflug zum Freiluftmuseum Zaanse Schaans*. Tag 6 Düsseldorf. Stadtrundfahrt mit anschliessender Freizeit*. Tag 7 Rüdesheim. Fahrt mit dem Winzerexpress zur RheinWeinWelt, wo Sie auf spielerische Art Weine verkosten können (Fr. 35). Oder Sie wählen die fakultative Weinwanderung mit Seilbahnfahrt und Weinverköstigung (Fr. 40). Tag 8 (Schwarzwald) > Strassburg. Ab Plittersdorf unternehmen Sie nachmittags eine Schwarzwald Panoramafahrt*. Tag 9 Basel > Einstiegsorte. Ausschiffung. Busrückreise.

Route 1 Avignon–St. Jean de Losne Tag 1 Schweiz > Avignon > Arles. Busanreise nach Avignon. Die Excellence Rhône erwartet Sie schon. Tag 2 Arles > Port St. Louis. Vormittags Stadtrundgang in Arles*. Nachmittags Ausflug in die Camargue und St. Marie de la Mer*. Tag 3 Avignon. Rundgang und Besichtigung* des Papstpalastes. Nachmittags Ausflug Schönheiten der Provence (Fr. 38) oder Ausflug nach Marseille, die moderne Hafenstadt mit französischem Charm (Fr. 45). Tag 4 La Voulte > Tournon. Fahrt mit der Dampfbahn* «Zug der Schluchten» durch das wildromantische Doux-Tal. Tag 5 Lyon > Trévoux. Vormittags Stadtbesichtigung Lyon inkl. Markthallen*. Nachmittags Ausflug (Fr. 38) in die Welt der Seide von Lyon, Besuch einer Manufaktur. Tag 6 Mâcon > Chalon-sur-Saône. Ausflug zu den Burgen, Schlössern und Klöstern im Südburgund (Fr. 55) oder Ausflug Bourg en Bresse mit Rundgang und Verkostung (Fr. 43). Tag 7 Chalon-sur-Saône > St. Jean de Losne. Bustour* durch das Burgunder Weingebiet bis nach Beaune. Stadtrundgang* mit Besuch des ehemaligen Hospizes. Geruhsamer Nachmittag an Bord. Tag 8 St. Jean de Losne > Schweiz. Busrückreise, indiv. Mittagessen und Besuch in Dijon.

Unsere Leistungen

Route 2 St. Jean de Losne–Avignon

Abfahrtsorte

Reise in umgekehrter Richtung. Detailprogramm auf Anfrage.

Burgdorf •, Basel SBB, Pratteln, Aquabasilea •, Wil •, Aarau SBB, Baden-Rütihof •, Zürich-Flughafen, Reiseterminal •, Winterthur-Wiesendangen SBB

Die Excellence Flotte ist wie gemacht, für den vollendeten Reisegenuss auf den schönsten Wasserwegen Europas. Excellence-Schiffe fahren nicht nur unter Schweizer Flagge, sie tragen alle Merkmale eines überzeugenden Schweizer Reiseprodukts. Mit höchstem Reisekomfort und herzlicher Gastfreundschaft. Stilvoll und doch leger. Mit Sinn fürs Detail und Sinn für Qualität. Die Kabinen auf Mittel- und Oberdeck mit französischem Balkon, die Fenster auf dem Hauptdeck sind nicht zu öffnen. Alle Kabinen sind ausgestattet mit Dusche/WC, Föhn, Klimaanlage, TV, Minibar, Safe. Lift (nur Excellence Rhône) von Mittel- zu Oberdeck. Grosszügiges Foyer, Panoramalounge, Nichtraucher-Restaurant, grosses Sonnendeck.

Gratis-Buchungstelefon

Online buchen

0800 86 26 85 · www.mittelthurgau.ch

Sofortpreis mit beschränkter Verfügbarkeit Zuschläge • Königsklasse-Luxusbus ab 195.– • Alleinbenützung Kabine HD, MD, OD auf Anfrage • Rhein: Reise 01.06.19, 09.06.19, 17.06.19, 12.08.19, 05.09.19, 13.09.19, 21.09.19 95.–, Reise 16.05.19, 24.05.19, 20.08.19, 28.08.19 155.– • Rhône & Saône: Reise 27.04., 04.05., 11.05., 25.05., 07.09. 45.–, Reise 01.06., 08.06., 15.06., 14.09., 21.09. 75.– • Excellence Flussreise mit Vollpension an Bord • An-/Rückreise mit Komfort-Reisebus • Mittelthurgau Fluss-Plus: Komfort-Reisebus während der ganzen Reise • Free WiFi an Bord • Mittelthurgau-Reiseleitung Nicht inbegriffen • Auftragspauschale pro Person Fr. 20.– (entfällt bei Buchung über www.mittelthurgau.ch) • Persönliche Auslagen, Getränke, Trinkgeld, Ausflüge

Internet Buchungscode www.mittelthurgau.ch

Donau

Rhein

Rhône & Saône eravi1/erstj2

eabas1

empas1

IM19_006

Bus zum Fluss Feinste Küche Exklusive Landausflüge Schweizer Qualität an Bord


38  MM3, 14.1.2019 | MIGROS-WELT Dies und das

Gut und günstig

In der Migros gibt es eine grosse Auswahl an Produkten zu attraktiven Preisen: Möbel, Lebensmittel, Nützliches für die Schönheit, Heimwerken, Sport und vieles mehr.

Der stilvolle Sessel eignet sich zur Möbilierung einer gemütlichen Leseecke und macht auch neben dem Sofa eine gute Figur. Sessel ALF Fr. 249.– In der Micasa

P

TIP

Eine reife Ananas verströmt am Blütenboden einen z­ arten, fruchtig-süsslichen Duft. Idealerweise gibt die Schale auf Druck ein wenig nach. Unreife Früchte sind spürbar hart. Mehr praktische Tipps zu exotischen Früchten auf migusto.ch/exotische-fruechte * in grösseren Filialen

Im Do it + Garden

Entfernt Zahnbelag ­gründlich und bietet eine umfassende ­Kariesprophylaxe: M-Budget Zahnpasta, 125 ml Fr. –.60

Bilder: Getty Images, zVg (8)

Die saftige Tropenfrucht besticht mit ihrem feinen süss-sauren Aroma und ist auch im breiten Sortiment an M-Budget-Früchten vertreten. M-Budget Ananas* pro Stück aktueller ­Tagespreis

Der kompakte ­ erkzeugkasten ist W ein Muss für leidenschaftliche Heimwerker und alle, die es werden wollen. Lux Werkzeugkoffer Classic, 399-teilig Aktion vom 15. 1. bis 4. 2. Fr. 99.90 statt 169.–


MIGROS-WELT | MM3, 14.1.2019  39

Der Fitnesstracker mit OLED-Touch-Display zählt die Schritte, misst die Herzfrequenz und ist ­wasserdicht bis zu einer Tiefe von 50 Metern. Xiaomi Mi Band 3, schwarz Aktion vom 8. bis 28.1. Fr. 39.90 statt 59.90

Viel Socke für wenig Geld: Die Fussschmeichler gibt es in den Grössen 39–42 und 43–46. John Adams Herren Sneakers, 4 Stück, verschiedene Farben Fr. 10.80

Im Melectronics sowie auf melectronics.ch

Wer gern Ski fährt, findet hier bestimmt den passenden Skischuh zum Schnäppchenpreis. Salomon Herren-Skischuh X Pro 100 Aktion pro Paar Fr. 319.20* statt 399.– * 20% Cumulus-Vorteil für alle Ski- und Snowboardschuhe (Mindesteinkauf: Fr. 239.–) vom 1. bis 31. Januar Im SportXX sowie auf sportxx.ch

Der Kettler-Heimtrainer zeigt auf einer extra g­ rossen Anzeige Herz­frequenz, ­Geschwindigkeit, Distanz und Energieverbrauch an. Kettler Ciro C1 Classic Aktion Fr. 399.20* statt 499.– * 20% Cumulus-Vorteil für alle Fitnessgeräte vom 1. bis 31. Januar


Headline Rhein-Kreuzfahrt zur Tulpenblüte 2 Zeilenbbb mit unseren beliebten Komfort-, Luxus- und Suitenschiffen Subline 2 Zeilenbbbk d Highlights d Highlights d Highlights

<Keine überschneidende Verknüpfung>

Flusskreuzfa hrten 2019

<Keine überschneidende Verknüpfung>

Katalog 2019 jetzt bestellen!

Basel–Köln–Rotterdam–Amsterdam–Düsseldorf–Koblenz–Basel 1. Tag Basel Individuelle Anreise nach Basel. Einschiffung ab 15.00 Uhr. Um 16.00 Uhr heisst es «Leinen los!». 2. Tag Kehl Rundfahrt/-gang(1) durch Strasbourg. Entdecken Sie die vielseitigen Facetten der Europastadt wie das europäische Viertel mit den internationalen Instituten, die Altstadt mit malerischen Fachwerkhäusern und das weltbekannte Münster. Am Mittag Weiterfahrt. 3. Tag Köln Morgens Passage der bekannten Loreley-Strecke. In Köln Rundgang(1) durch die alte Domstadt. Deren Wahrzeichen ist die Kathedrale, eine der grössten Europas und ein Meisterwerk der Hochgotik. 4. Tag Dordrecht–Rotterdam Vormittags Ausflug(1) zu den berühmten Windmühlen von Kinderdijk. Der Komplex aus dem 18. Jahrhundert erlangte 1997 den Status als UNESCO-Weltkulturerbe. Am Mittag Weiterfahrt nach Rotterdam und Rundfahrt(1) durch die lebendige und pulsierende Metropole. Am späten Abend Weiterfahrt. 5. Tag Amsterdam Morgens Ausflug(1) zum berühmten Keukenhof mit seiner weltweit einmaligen Blütenpracht. Im Frühling verwandeln Millionen von Tulpen die herrlichen Parkanlagen in ein farbenfrohes Blumenmeer (gilt für

Abreisedaten 21.03. bis 10.05.). An Abreisedaten ohne Keukenhof findet eine Panoramarundfahrt(1) mit Besuch des Reichsmuseums statt. Bei der Grachtenfahrt(2) am frühen Abend präsentieren sich die Kaufmannshäuser entlang der Kanäle auf ganz besondere Weise. Weiterfahrt während des Abendessens. 6. Tag Duisburg–Düsseldorf Geniessen Sie die Annehmlichkeiten an Bord während der Schifffahrt nach Duisburg. Nach dem Mittagessen Ausflug(1) nach Essen zur Zeche Zollverein. Das bis 1986 aktive Steinkohlebergwerk ist heute ein Architektur- und Industriedenkmal sowie eine UNESCO-Welterbestätte. Alternativ Transfer(2) nach Düsseldorf für individuelle Besichtigungen. Währenddessen fährt das Schiff weiter. Gegen Abend Wiedereinschiffung der Ausflugsteilnehmer. 7. Tag Koblenz Rundgang(1) durch Koblenz mit Besuch der Festung Ehrenbreitstein. Schmuck präsentiert sich eine der ältesten und vielfältigsten Städte Deutschlands. Lauschen Sie den Ausführungen eines Einheimischen über die einzigartige Kulturlandschaft während der Passage des «Romantischen Rheins». Reben bewachsene Steilhänge, beeindruckende Felsen wie die Loreley sowie trutzige Burgen prägen das Mittelrheintal und sind Inbegriff der Rheinromantik.

8. Tag Baden-Baden Nach der Ankunft in Plittersdorf nach dem Mittagessen steht ein Busausflug(1) nach Baden-Baden auf dem Programm. Die Bäder- und Kunststadt begeistert mit ihrer Atmosphäre, den prunkvollen Herrenhäusern und traumhaften Parkanlagen während eines Rundgangs. Busfahrt zurück zum Schiff nach Kehl. 9. Tag Basel Ausschiffung nach dem Frühstück und individuelle Heimreise.

Köln

Erasmus-Brücke, Rotterdam

Grachtenrundfahrt in Amsterdam

(1) Im Ausflugspaket (8 Ausflüge, Fr. 290.–) enthalten, vorab buchbar

Amriswilerstrasse 12, 8570 Weinfelden Tel. 071 626 55 00, info@thurgautravel.ch

|

(2) Fak. Ausflug nur an Bord buchbar

|

Leistungen • Kreuzfahrt in gebuchter Kategorie • Vollpension an Bord • Alle Schleusen- und Hafengebühren • Thurgau Travel Bordreiseleitung • Audio-Set bei allen Ausflügen Nicht inbegriffen: An-/Rückreise zum/vom Schiff, Versicherungen, Ausflüge, Getränke, Trinkgelder (Empfehlung € 5–10 p. P./Tag), Treibstoffzuschläge vorbehalten, Auftragspauschale Fr. 35.– pro Rechnung (entfällt bei Buchung über www.thurgautravel.ch)

(5) Nicht zur Alleinbenutzung möglich

|

(7) Mit Keukenhof

Weitere Informationen oder buchen

www.thurgautravel.ch


MS Thurgau Ultrabbbbbk

MS Thurgau Silencebbbb

MS Thurgau Prestigebbbbb

1

2 MS Thurgau Silencebbbb

3 MS Thurgau Prestigebbbbb

9 Tage ab Fr. 1190.–

9 Tage ab Fr. 1090.–

9 Tage ab Fr. 1090.–

(Nach Rabattabzug, günstigste Kat. in Nebensaison inkl. Vollpension)

(Nach Rabattabzug, günstigste Kat. in Nebensaison inkl. Vollpension)

(Nach Rabattabzug, günstigste Kat. in Nebensaison inkl. Vollpension)

Das Luxusschiff bietet Platz für 120 Gäste. Alle 53 Suiten und 7 Kabinen mit Dusche/WC, Föhn, TV, Radio, Telefon und individuell regulierbarer Klimaanlage. Kabinen auf Mittel- und Oberdeck mit französischem Balkon, Minibar und Safe. Mini Suiten (ca. 14 m²) und 2-Bettkabinen (ca. 12 m²) auf Hauptdeck mit nicht zu öffnenden Fenstern. Die Junior Suiten sind ca. 15.5 m² gross. Deluxe Suiten (ca. 22 m²) mit Sitzgruppe und zusätzlichem Panoramafenster. Queen Suiten (ca. 30 m²) mit getrenntem Wohn-/Schlafbereich, Privatbalkon, drei TV’s und Panoramafenster. Zur Bordausstattung gehören: Réception mit Shop, Panorama-Restaurant, Panorama-Salon/Theatron, Wiener Café, Shop, Wellness-/Fitnessbereich, Sonnendeck mit Schach, Shuffleboard und Putting Green sowie Smoker’s Lounge. Gratis WLAN nach Verfügbarkeit. Lift zwischen Mittel- und Oberdeck. Nichtraucherschiff (ausser Smoker’s Lounge und Sonnendeck).

Das Schiff mit 97 Kabinen bietet Platz für 194 Gäste. Es besteht aus zwei Schiffskörpern (hinterer Teil Antrieb, vorderer Teil Kabinen), fährt praktisch vibrationsfrei und hat dadurch ruhige Kabinen. Die Kabinen (ca. 13 m²) mit Dusche/WC, Föhn, TV/Radio, Telefon, Safe und individuell regulierbarer Klimaanlage. In den Standard Kabinen kann tagsüber ein Bett zur Wand geklappt werden, das andere wird zum Sofa. Superieur Kabinen mit Doppelbett und zwei Matratzen. Die Kabinen auf Mittel- und Oberdeck haben einen französischen Balkon und auf dem Hauptdeck nicht zu öffnende Bullaugen. Zur Bordausstattung gehören Panorama-Restaurant, Panorama-Salon mit Bar, Wiener Café, Souvenir-Shop, Saunabereich mit zwei Hometrainern, Sonnendeck mit Windschutz und Sonnensegel, Liegestühlen, Stühlen und Tischen. Gratis WLAN nach Verfügbarkeit. Nichtraucherschiff (Rauchen auf dem Sonnendeck erlaubt).

Auf dem beliebten Luxusschiff finden 124 Passagiere Platz in 41 Kabinen (ca. 15 m²), 7 Junior Suiten (ca. 19 m²) und 14 Master Suiten (ca. 30 m²). Alle Kabinen und Suiten sind mit Dusche/WC, TV/Radio, Safe, Föhn, Telefon, individuell regulierbarer Klimaanlage sowie Tisch und Stuhl ausgestattet. Zusätzlich verfügen die Junior Suiten über zwei bequeme Sessel und die Master Suiten über Sofa, Hocker, begehbaren Schrank und Badewanne. Die Kabinen auf Mittelund Oberdeck haben einen französischen Balkon. Auf dem Hauptdeck können die Fenster nicht geöffnet werden. Zur Bordausstattung gehören Réception, Boutique, grosszügiges Restaurant, Panorama-Salon mit Tanzfläche und Bar, Bistro mit Internet-Corner, Fitnessraum, Massagesalon, grosses Sonnendeck mit Whirlpool. Gratis WLAN nach Verfügbarkeit. Lift zwischen Mittel- und Oberdeck. Nichtraucherschiff (Rauchen auf dem Sonnendeck erlaubt).

Reisedaten 2019 Es het solangs het Rabatt 13.03.–21.03. 1000 (8) 14.04.–22.04. 21.03.–29.03. 900 (7) 22.04.–30.04. 29.03.–06.04. 800 (7) 30.04.–08.05. 06.04.–14.04. 700 (7)

Reisedaten 2019 Es het solangs het Rabatt 15.03.–23.03. 700 16.04.–24.04. 23.03.–31.03. 600 (7) 24.04.–02.05. 31.03.–08.04. 500 (7) 02.05.–10.05. 08.04.–16.04. 400 (7) 10.05.–18.05.

Reisedaten 2019 Es het solangs het Rabatt 22.03.–30.03. 900 (7) 23.04.–01.05. 500 (7) 30.03.–07.04. 800 (7) 01.05.–09.05. 500 (7) 07.04.–15.04. 700 (7) 09.05.–17.05. 500 (7) 15.04.–23.04. 600 (7) Weitere Daten auf Anfrage

Suiten-Flusskreuzfahrtenschiff

Komfortables Flusskreuzfahrtenschiff

MS Thurgau Ultrabbbbbk

600 (7) 500 (7) 500 (7)

Preise pro Person in Fr. (vor Rabattabzug) 2-Bettkabine Hauptdeck Mini Suite Hauptdeck(5) Junior Suite Mitteldeck, franz. Balkon Junior Suite Oberdeck, franz. Balkon Deluxe Suite Mitteldeck, franz. Balkon(5) Deluxe Suite Oberdeck, franz. Balkon(5) Queen Suite (ca. 30 m²) OD, Privatbalkon(5) Zuschlag Alleinbenutzung Hauptdeck Zuschlag Alleinbenutzung Junior Suite Annullations- und Assistance-Versicherung

2090 2190 2490 2690 2890 3090 3590 190 990 66

Luxus-Flusskreuzfahrtenschiff

300 (7) 200 (7) 200 (7) 200 (7|8)

Preise pro Person in Fr. (vor Rabattabzug) 2-Bettkabine Standard Hauptdeck 2-Bettkabine Standard Mitteldeck, franz. Balkon 2-Bettkabine Standard Oberdeck, franz. Balkon 2-Bettkabine Superieur Mitteldeck, franz. Balkon 2-Bettkabine Superieur Oberdeck, franz. Balkon Zuschlag Alleinbenutzung Standard Zuschlag Alleinbenutzung Superieur Annullations- und Assistance-Versicherung

1290 1490 1590 1690 1840 190 590 54

Preise pro Person in Fr. (vor Rabattabzug) 2-Bettkabine Hauptdeck hinten 2-Bettkabine Hauptdeck Junior Suite Hauptdeck(5) 2-Bettkabine Mitteldeck, franz. Balkon Junior Suite Mitteldeck, franz. Balkon(5) Junior Suite Oberdeck, franz. Balkon(5) Master Suite Oberdeck (ca. 30 m²), franz. Balkon(5) Zuschlag Alleinbenutzung Hauptdeck Zuschlag Alleinbenutzung Mitteldeck Annullations- und Assistance-Versicherung

Theatron/Salon

Panorama-Salon mit Bar

Panorama Restaurant

Deluxe Suite (ca. 22 m²) mit franz. Balkon

2-Bettkabine MD/OD Superieur (ca. 13 m²), franz. Balkon

2-Bettkabine Mitteldeck (ca. 15 m²) mit franz. Balkon

(8) Gemeinsames Singen mit Hansjörg Enz und Koni Ulrich / Dandy Meier

Buchen oder Prospekt verlangen

Gratis-Nr. 0800 626 550

| Programmänderungen vorbehalten

1890 1990 2190 2490 2690 2790 3090 290 890 59


42  MM3, 14.1.2019 | MIGROS-WELT Zitrusfrüchte

Schale gut, alles gut Wenn es in der Küche um Orangen- und Zitronenaroma geht, gibt es nichts Besseres als die Schale frischer ­Früchte. Bislang kam dafür nur die Schale von Biofrüchten ­infrage – jetzt ist es einfacher: Sämtliche Zitronen und ­Orangen im Offenverkauf der Migros werden nach der Ernte nur natürlich behandelt, ihre Schalen eignen sich deshalb ­zum Kochen und Backen. Preislich ändert sich dadurch nichts. Und nach wie vor ist auch die Schale der Agrumen in Bioqualität für den Verzehr geeignet.

Zitronenöl Die Schale zweier ­Zitronen ­abschneiden und in ­­­eine ­ Flasche ­geben. Mit 2­ dl Oliven­öl auffüllen. ­An ­einem ­dunklen Ort ­mindestens zwei Tage lang ziehen lassen. Das Öl e ­ ignet sich für Pastasauce, Risotto und Fisch.

Einfrieren Wer gerade keine Verwendung für ­ die Schale hat, kann sie einfrieren. Die ­geriebene Schale lässt sich im Eiswürfelbehälter mit etwas Wasser tiefkühlen.

Zum Wegwerfen zu schade: die Schalen von Orangen und Z ­ itronen eignen sich zum Kochen und Backen.

Orangentee Orangenschalen während mehrerer Tage trocknen lassen. Für einen winterlichen Tee mischt man Schwarztee mit der Schale und giesst ­ ihn mit kochendem Wasser auf.

Blutorangen aus Italien im Offenverkauf

Orangen Tarocco aus Italien im Offenverkauf

Zitronen aus Spanien im Offenverkauf

Bild und Styling: Veronika Studer

Extra Blondorangen aus Spanien im Offenverkauf

Rezepte mit Orangen- und Zitronenzesten auf migusto.ch


MIGROS-WELT | MM3, 14.1.2019  43

Figure Control

Das Gewicht im Griff Der Name ist Programm: Die Produkte von Figure Control können helfen, das ­Körpergewicht zu kontrollieren. Wer ­abnehmen will, ersetzt zwei Mahlzeiten pro Tag durch Figure Control. Wer das Zielgewicht halten will, ersetzt täglich eine Mahlzeit. Der Shake mit Vanilleoder Schoko­geschmack wird am besten mit Milch zubereitet. Der Bananenriegel mit Schokoladenüberzug ist praktisch für u ­ nterwegs. Daneben sind leichte, aus­gewogene Kost, reichlich Wasser und Bewegung unerlässlich. Figure Control Shake Vanille, 450 g Fr. 18.50

Anzeige

20% günstiger

20% Kneipp® Bade-Produkte z.B. Badesalz Teufelskralle, 500 g, 6.20 statt 7.80 Kneipp gibts in Ihrer Migros und bei LeShop.ch. AUF ALLE KNEIPP BADE-PRODUKTE. ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 28.1.2019, SOLANGE VORRAT

Figure Control Diet Bar Banana, 6 × 60 g Fr. 16.50


40% günstiger

k c ü l G Zum t Tempo b überle sche. die Wä

40%

8.40 statt 14.00 Tempo Klassik 56 x 10 Tücher

Erhältlich in grösseren Migros-Filialen. ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 28.1.2019, SOLANGE VORRAT

40%

9.00 statt 15.00 Tempo soft & sensitive 48 x 9 Tücher


MIGROS-WELT | MM3, 14.1.2019  45

Eins drauf Migusto

Eine währschafte Suppe wärmt Bauch und Seele. Toppings peppen Suppen auf und machen sie unwiderstehlich. Wir zeigen einige davon und haben eine Rezeptempfehlung für eine feine Linsensuppe. Text: Claudia Schmidt Bilder: Christine Benz Rezept: Andrea Pistorius

STEP-BY-STEP ZUM KOCH-PROFI WERDEN! Tolle KochVIDEOS auf migusto.ch

Das Kochmagazin der Migros Für Clubmitglieder gratis per Post. Jetzt anmelden: migusto.ch

Rote Linsen, edelsüsser Paprika, Knoblauch, Chili und Kreuzkümmel sind nur einige von ­vielen Zutaten für die Türkische Linsensuppe. Rezept auf Seite 59


46  MM3, 14.1.2019 | MIGROS-WELT Topfgeschichte

Suppen-Toppings Gegensätze ziehen sich an – das gilt auch für Suppen und die Wahl eines passenden Toppings. Schärfe g­ esellt sich gern zu ­Mildem, Süsses und Salziges kreieren ein harmonisches Ganzes, Saures passt oft zu allem. Interessant wird es, wenn man verschiedene Toppings kombiniert.

   1    3    16

   2

  15

   4

   12    14

   11

 6

   13    7    10    9    8

1C  roûtons aus verschiedenen Brotsorten 2 Paprikapulver, Chilifäden 3B  ratspeck (zerkrümelt oder in Stücken) 4C  rème fraîche oder ­Joghurt 5 Kräuter 6 caramelisierte Zwiebeln 7 Ziegenfrischkäsescheiben 8 Federkohl-Chips 9S  prossen oder ­Microgreens

10 A  lgen (z. B. Noriblätter oder Meeressalat) 11 Nüsse und Saaten 12 Granatapfelkerne 13 Popcorn, eventuell mit Gewürzen 14 Tortilla-Chips 15 geröstete Kichererbsen und Edamame 16 aromatisches Öl


Aktion 40%

25%

9.30 statt 15.50

4.20 statt 5.60

Optigal Poulet-Ober- und -Unterschenkel gewürzt Schweiz, per kg

Nüsslisalat Schweiz, 150 g

20%

1.50 statt 1.90 Emmentaler Surchoix per 100 g

50%

3.70 statt 7.40

Anna’s Best Orangensaft 2 Liter

20%

1.80 statt 2.25 Scharfer Maxx «Aus der Region.» per 100 g

ab 2 Stück

50%

Alle Cucina & Tavola- und Duni-Servietten, -Tischsets sowie -Tischtücher aus Papier (ohne Hit-Produkte), ab 2 Stück, 50% günstiger, gültig bis 28.1.2019

Genossenschaft Migros Ostschweiz Bei allen Angeboten sind M-Budget und bereits reduzierte Artikel ausgenommen. ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 21.1.2019, SOLANGE VORRAT

20%

1.75 statt 2.20 Raccard Nature Maxi-Block per 100 g

30% Soft Toilettenpapier in Sonderpackung, FSC Comfort und Sensitive, z.B. Comfort, 32 Rollen, 14.– statt 20.–, gültig bis 28.1.2019


Wie frisch vom 50%

1.70 statt 3.40

TerraSuisse Nuss-Schinkli geräuchert per 100 g

TIPP

Das Schweinsfilet in einen Speckmantel hüllen, anbraten und auf bunte Karotten betten. Etwas Rosmarin dazu und im Ofen garen. Das Rezept dafür finden Sie auf migusto.ch /tipps

40%

3.60 statt 6.– TerraSuisse Schweinsfilet per 100 g

20%

3.– statt 3.80 Gewürzschinken «Aus der Region.» per 100 g

20%

12.70 statt 15.90 Kaiserbraten Schweiz, 600 g

Genossenschaft Migros Ostschweiz ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 21.1.2019, SOLANGE VORRAT

20%

2.30 statt 2.90 TerraSuisse Kalbs-Hacksteak per 100 g

20% Lachsfilet mit Zitrone/Koriander und MSC Kabeljaurückenfilet mit Mandeln/Basilikum in Backschale z.B. Lachsfilet mit Zitrone/Koriander, Zucht aus Norwegen, 400 g, 12.60 statt 15.80


Markt. 3er-Pack

Duo-Pack

33%

33%

7.20 statt 10.80

15.90 statt 23.80

Knacker «Aus der Region.» 3 x 160 g

30%

2.65 statt 3.80 Optigal Pouletbrust gekocht, geschnitten, in Sonderpackung Schweiz, per 100 g

20% Rindsvoressen Schweiz, per 100 g, z.B. M-Classic Rindsvoressen, per 100 g, 2.20 statt 2.75

Optigal Pouletgeschnetzeltes im Duo-Pack Schweiz, 2 x 350 g

30%

1.45 statt 2.20 TerraSuisse Schweins-Koteletts per 100 g

20%

1.95 statt 2.45 Fleischkäse-Cordon-bleu Schweiz, per 100 g

15%

1.70 statt 2.– M-Classic Brätkügeli Schweiz, per 100 g


25%

5.50 statt 7.35 Mini Babybel Netzli, 15 x 22 g

20% Alle Excellence Joghurt z.B. Walderdbeere, 150 g, –.75 statt –.95

30%

4.80 statt 6.90 Alle M-Classic Tulpen erhältlich in diversen Farben, z.B. gelb, Bund, 10 Stück

Duo-Pack

Duo-Pack

20%

40%

14.70 statt 18.40 Raccard Nature Scheiben im Duo-Pack 2 x 400 g

20%

9.90 statt 12.90 Azalea «Christine» in diversen Farben, pro Pflanze

Genossenschaft Migros Ostschweiz ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 21.1.2019, SOLANGE VORRAT

3.80 statt 6.40 Valflora Vollrahm UHT im Duo-Pack 2 x 500 ml

20%

19.90 statt 24.90 Bromelienschale in diversen Farben, pro Schale


20%

25%

3.40 statt 4.30

1.95 statt 2.60

Mandarinen Taclé Italien, per kg

20%

3.10 statt 3.90 Anna’s Best Chefsalat Beutel, 200 g

Hit

13.90

Fairtrade Rosenzauber erhältlich in diversen Farben, z.B. rot, rosa und weiss, Bund, 30 Stück, Stiellänge 40 cm

Mango Brasilien/Spanien/Peru, pro Stück

20% Nussrollen, Birnweggli und Bio-Birnweggli (ohne Minis), z.B. Nussrollen, 4 x 55 g, 2.60 statt 3.25

4er-Pack

40% M-Classic Pizza im 4er-Pack z.B. del padrone, 4 x 400 g, 12.90 statt 21.60

20%

4.30 statt 5.40 Schwarzwälderpatisserie 2er 2 Stück, 240 g


Noch mehr spa 50% Frey Napolitains in Sonderpackung, UTZ Classics oder Milch Extra, z.B. Milch Extra, 750 g, 9.75 statt 19.50

20%

3er-Pack

33%

2.30 statt 2.90 Fasnachtschüechli gross (ohne italienische Fasnachtschüechli), 6 x 36 g

Hit

8.90

Garofalo Frische Pasta in Sonderpackung z.B. Tortellini Rohschinken, 500 g

Lilibiggs-Mais- und -Reiswaffeln, Joghurt- und Schoko-Reiswaffeln im 3er-Pack z.B. Schoko-Reiswaffeln, 3 x 100 g, 3.30 statt 4.95

Duo-Pack

25% Frischback Gipfel gekühlt im Duo-Pack z.B. Buttergipfel, 2 x 240 g, 4.50 statt 6.–

ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 21.1.2019, SOLANGE VORRAT

–.20 günstiger

1.60 statt 1.80 Alle Kinder-Milchsnacks und -Milchschnitten im Kühlregal z.B. Kinder Pingui, 4 x 30 g


ren. 6er-Pack

30% Frey Tafelschokoladen, 100 g, in Sonderpackungen, UTZ erhältlich in diversen Sorten, z.B. Milch Extra im 6er-Pack, 6 x 100 g, 8.40 statt 12.–

30% Alle Boncampo Kaffees, in Bohnen und gemahlen, 500 g und 1 kg, UTZ z.B. Bohnen, 500 g, 3.25 statt 4.70

3er-Pack

33%

6.40 statt 9.60 Choc Midor Konfektwaffeln im 3er-Pack Classico, Noir oder Diplomat, z.B. Classico, 3 x 165 g

20% Alle Backmischungen, Cup Lovers und Dessertpulver z.B. Backmischung Brownies, 490 g, 4.85 statt 6.10

10% Kinder-Bueno und -Schoko-Bons in Sonderund Mehrfachpackungen z.B. Schoko-Bons, 500 g, 7.65 statt 8.50

20% San Pellegrino Sanbittèr und Crodino im 10er-Pack z.B. San Pellegrino Sanbittèr, 10 x 10 cl, 6.20 statt 7.75

40% Aquella und Aquella Taste im 6er-Pack, 6 x 1.5 Liter z.B. mit wenig Kohlensäure, 1.95 statt 3.30


ab 2 Stück

20%

Gesamtes Klostergarten Tee-Sortiment ab 2 Stück, 20% günstiger

6er-Pack

25% M-Classic Ravioli in Mehrfachpackungen Napoli und Bolognese, z.B. Napoli im 6er-Pack, 6 x 870 g, 12.90 statt 17.40

ab 2 Stück

20%

Alle Konfitüren und Gelées in Gläsern sowie Beuteln, 185–500 g (ohne Alnatura), ab 2 Stück, 20% günstiger

35%

25.90 statt 40.80 Red Bull im 24er-Pack Energy Drink oder Sugarfree, 24 x 250 ml, z.B. Energy Drink

20% Alle Bio-Frühstückscerealien (ohne Alnatura), z.B. Sonnenblumenkerne, 400 g, 1.80 statt 2.25

Duo-Pack

20% Heinz Ketchup im Duo-Pack Tomato, Hot oder Light, z.B. Tomato, 2 x 700 g, 4.80 statt 6.–

ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 21.1.2019, SOLANGE VORRAT

1.–

günstiger Zweifel Chips 175 g und 280 g z.B. Paprika, 280 g, 4.70 statt 5.70


6er-Pack

50%

3.– statt 6.–

Longobardi Tomaten gehackt im 6er-Pack 6 x 280 g

50%

7.20 statt 14.40 Pelican Filets Gourmet à la Provençale, MSC tiefgekühlt, 800 g

50%

8.40 statt 16.80 Don Pollo Chicken-Nuggets in Sonderpackung tiefgekühlt, 1 kg

20% Gesamtes Pancho Villa Sortiment z.B. Salsa Mexicana Medium, 312 g, 3.10 statt 3.90

40%

7.25 statt 12.10 Happy Hour Schinkengipfeli in Sonderpackung tiefgekühlt, 24 Stück

20% Alle Migros- und Polli-Oliven ungekühlt, z.B. spanische Oliven gefüllt mit Peperonipaste, 200 g, 1.90 statt 2.40

ab 2 Stück

40% Alle Kult Ice Tea Brik im 10er-Pack, 10 x 1 Liter, UTZ z.B. Zitrone, 4.50 statt 7.50

50%

Gesamtes Migros Topline-, Sistema- und Cucina & Tavola Fresh-Sortiment ab 2 Stück, 50% günstiger, gültig bis 28.1.2019


3er-Pack

33% Le Petit Marseillais Produkte im 3er-Pack z.B. Duschcreme Orangenblüten, 3 x 250 ml, 6.95 statt 10.50, gültig bis 28.1.2019

25% Gesamtes Zoé Sortiment (ohne Zoé Sun, Zoé Hand und Zoé Lippenpflege), z.B. Revital Straffende Tagescreme, 50 ml, 10.10 statt 13.50, gültig bis 28.1.2019

ab 3 Stück

33%

Alle Milette Windeln (ohne Stabwindeln), ab 3 Stück, 33% günstiger

20% Axe- und Rexona-Produkte in Mehrfachpackungen z.B. Axe Deo Aerosol Africa im Duo-Pack, 2 x 150 ml, 7.40 statt 9.30, gültig bis 28.1.2019

ab 2 Stück

40%

Alle Winterwäsche der Marke Kids ab 2 Stück, 40% günstiger

ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 21.1.2019, SOLANGE VORRAT

33% Nivea Shampoos im 3er-Pack z.B. Classic Care, 3 x 250 ml, 6.50 statt 9.75, gültig bis 28.1.2019

20% Alle Lippenpflege-Produkte (ohne Bellena und Dekorativkosmetik), z.B. Labello Original, 2 Stück, 2.55 statt 3.20, gültig bis 28.1.2019


20% Alle Sanactiv Produkte z.B. Meerwasser Nasenspray mit Menthol, 20 ml, 5.75 statt 7.20, gültig bis 28.1.2019

ab 2 Stück

50%

Gesamtes Cucina & Tavola Essbesteck-Sortiment ab 2 Stück, 50% günstiger, gültig bis 28.1.2019

3er-Pack

3er-Pack

20%

33%

Soft Feuchtes Toilettenpapier im 3er-Pack Comfort Deluxe, aha! Sensitive und Kamille, z.B. Comfort Deluxe, 4.55 statt 5.70, gültig bis 28.1.2019

50% Gesamtes Greenpan Bratpfannen-Sortiment auch für Induktion geeignet, z.B. Andorra flach, Ø 28 cm, pro Stück, 29.95 statt 59.95, gültig bis 28.1.2019

30% Gesamtes Einkaufstaschen- und -trolleySortiment (ohne Tragtaschen in der Kassenzone), z.B. Einkaufstrolley grau meliert, pro Stück, 27.90 statt 39.90, gültig bis 28.1.2019

Manella im 3er-Pack z.B. Citron, 3 x 500 ml, 6.20 statt 9.30, gültig bis 28.1.2019

Hit

9.80

Badmatte Ida erhältlich in diversen Farben, z.B. dunkelgrau, 50 x 80 cm


Jetzt Vitamine tanken: für nur 1 Franken.

1.– Avocados Chile/Spanien, pro Stück

1.– Bio-Cherrytomaten Spanien/Italien, Schale, 300 g

iMpuls ist die Gesundheitsinitiative der Migros: täglich frische Tipps, Rezepte und vitaminreiche Produkte für eine gesunde und ausgewogene Ernährung. migros-impuls.ch/vitaminfranken ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 21.1.2019, SOLANGE VORRAT

1.– Karotten Schweiz, Beutel, 1 kg


MIGROS-WELT | MM3, 14.1.2019  59

Profi-Tipp

Suppenkünstler

Claudia Schmidt, Foodjournalistin

Hauptgericht

Türkische Linsensuppe

5

Zutaten für 4 Personen 1 Zwiebel 3 Knoblauchzehen 1 Karotte ½ Bund Pfefferminze 2 EL Olivenöl ½ TL gemahlener Kreuzkümmel ½ TL edelsüsser Paprika schwarzer Pfeffer 1 Prise Chili-Mix 1 EL Tomatenpüree 1 Dose gehackte geschälte Tomaten à 400 g 8 dl Gemüsebouillon 150 g rote Linsen 100 g Baguette Salz 150 g griechisches Joghurt nature Zubereitung

1. Zwiebel und Knoblauch hacken. Karotte klein schneiden. Minze fein hacken. In einer Pfanne die Hälfte des Öls erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Karotte andünsten. Gewürze und Tomatenpüree kurz mitdünsten, mit ­gehackten Tomaten und Bouillon ablöschen. Linsen und die Hälfte der Minze dazugeben, bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten köcheln, bis die Linsen weich sind. 2. Inzwischen Baguette in dünne Scheiben schneiden. Restliches Öl in einer Bratpfanne ­erhitzen. Brot beidseitig knusprig rösten und in Stücke brechen. Suppe mit einem Stab­ mixer pürieren und mit Salz abschmecken. ­Türkische Linsensuppe mit Joghurt, Croûtons und restlicher Minze servieren.

Früher streute man Peterli oder Schnittlauch auf die Suppe. Wie langweilig! Ob Suppen-Shot im Glas, Vorsuppe oder Eintopf: Suppen sind rein optisch kleine Kunstwerke geworden und versprechen feinste Aroma-­ kompositionen. Toppings peppen milde Suppen auf, kitzeln die Aromen aus ihnen heraus oder fügen eine knusprige Kompo­ nente hinzu. Eine scharfe Suppe wird durch Rahm oder Kokos­ milch gezähmt. Kurzum: Die Wahl des Toppings ist ein Spielfeld für viel Kreativität. Oft verwende ich eine Mischung gerösteter Kerne oder geröstetes Brot. Wenn es passt, kombiniere ich mehrere Toppings oder überlasse die Wahl meinen Gästen am Suppenbuffet. Damit ein Topping nicht dem Untergang geweiht ist, bediene ich mich eines Tricks: Bei Zie­ genfrischkäse gebe ich Walnuss­ hälften in einen Suppenteller und drücke die Käsescheiben in die Nuss. Die Cremesuppe giesse ich vorsichtig an. So bleibt der Käse sichtbar. MM

Viele weitere Rezepte für Suppen-Inspirationen jetzt auf migusto.ch Maissuppe mit Gewürzpopcorn: www.migusto.ch/maissuppe Kalte Peperonisuppe mit Wasabinüssen: www.migusto.ch/peperonisuppe Blumenkohlsuppe mit Nussgremolata: www.migusto.ch/blumenkohlsuppe


Frühlingserwachen im Süden

– 155. . r F bis sparen!

Sofo

Kurz und günstig nach Italien & Kroatien

Amalfi–Capri–Sorrento

Malerisches Istrien

Ihr Reiseprogramm

Ihr Reiseprogramm

1. Tag: Schweiz–Perugia. 2. Tag: Assisi und Perugia. Besuch vom bedeutenden Wallfahrtsort Assisi und der mittelalterlichen Stadt Perugia. 3. Tag: Perugia–Neapel–Maiori. Stadtführung in Neapel. Danach Fahrt zur Amalfiküste. 4. Tag: Fak. Ausflug Capri. Ausflug mit dem Schiff nach Capri. 5. Tag: Ausflug Amalfiküste. Ein ganztägiger Ausflug entlang der schönsten Küste Italiens wird Sie bezaubern. 6. Tag: Ausflug Pompeji. Geführte Besichtigung der antiken Stadt Pompeji, dann Fahrt zum Vesuv. 7. Tag: Amalfiküste–Montecassino–Chianciano Terme. Besichtigung von Montecassino, eines der bedeutendsten Klöster der Christenzeit. 8. Tag: Chianciano Terme–Schweiz.

Reise-Hits • Sparangebote

8 Tage ab Fr.

895.–

Reisedaten 2019 (Sa – Sa) 1: 06.04.–13.04. 2: 13.04.–20.04. 3: 27.04.–04.05.

4: 04.05.–11.05. 5: 11.05.–18.05. 6: 18.05.–25.05.

Pro Person Katalog-Preis* Sofort-Preis 8 Tage im DZ 1050 945 Einzelzimmerzuschlag 225 Fak. Ausflug Insel Capri 95 Reduktion Reise 1 – 50 Ihre Hotels Zwei Nächte in Perugia, vier in Maiori und eine Nacht in Chianciano Terme, je in Mittelklasshotels T-U U U (off. Kat.***). Internet-Buchungscode: hamal

Gardasee–Verona Ihr Reiseprogramm 1. Tag: Schweiz–Gardasee. 2. Tag: Verona. Stadtbesichtigung in Verona und Nachmittag zur freien Verfügung. 3. Tag: Venedig.* Geführter Rundgang in Venedig entlang der Piazza San Marco, Markuskirche und dem Canale Grande. 4. Tag: Gardasee-Panoramafahrt.* Fahrt ins alte Fischerdorf Bardolino und weiter auf die Halbinsel Sirmione. Zeit zur freien Verfügung. Anschliessend Führung in einer Ölmühle. 5. Tag: Gardasee–Schweiz. *Das Ausflugspaket mit 2 Ausflügen ist nur im Voraus buchbar (Sie sparen mind. 10%). Einzelbuchungen der Ausflüge vor Ort nur bei Verfügbarkeit möglich.

Reise-Hits buchen Sofort und ! sparen 10%

2018

Reisen AG Twerenbold le – Buchungszentra Im Steiacher 1

sen

Flug- & Busrei

Ort

d-Bus vor ziel und Twerenbol

ans Ferien • Direktflug

rtklasse

Reise-Hits Komfo

/bis Schweiz

Reiseerlebnisse ab

• Kurze & günstige

Reise-Hits • Sparangebote

5 Tage ab Fr.

5406 Baden-Rütihof info@twerenbold.ch Reisewelt Twerenbold in Baden – unser Reisebüro 33 00 Telefon 056 204 info@twerenbold-reisewelt.ch

Jetzt buchen:

056 484 84 84

www.twerenbold.ch

395.–

Reisedaten 2019 (So – Do) 1: 07.04.–11.04. 2: 28.04.–02.05. 3: 05.05.–09.05.

4: 12.05.–16.05. 5: 19.05.–23.05.

Pro Person Katalog-Preis* Sofort-Preis 5 Tage im DZ 530 475 Kein Einzelzimmerzuschlag! (Anzahl der Zimmer beschränkt) Reduktion Reise 1 – 80 Fak. Ausflug Pula und Brioni-Inseln 79 Ihr Hotel Gutes Mittelklasshotel Sol Garden Istra T-U U U+ (off. Kat.***). Internet-Buchungscode: hisum

Toscana und Florenz Reise-Hits • Sparangebote

5 Tage ab Fr.

425.–

Reisedaten 2019 (So – Do) 1: 07.04.–11.04. 2: 14.04.–18.04. 3: 28.04.–02.05. 4: 20.05.–24.05. Mo–Fr Pro Person Katalog-Preis* Sofort-Preis 5 Tage inkl. HP 495 445 Doppel zur Alleinbenutzung 99 Fak. Ausflugspaket 115 Reduktion Reise 1 – 20 Ihr Hotel Gutes Mittelklasshotel La Perla T-U U U+ (off. Kat.***) in Garda.

Ihr Reiseprogramm 1. Tag: Schweiz–Forte dei Marmi. 2. Tag: Lucca und Pisa. Morgens geführter Stadtrundgang der mittelalterlichen Stadt Lucca. Am Nachmittag Besuch von Pisa. Die Stadt ist weltbekannt für ihren Dom und den Schiefen Turm. 3. Tag: Florenz. Während der Stadtführung sehen wir die Piazza Duomo mit dem Dom und dem weltberühmten Baptisterium, die Piazza della Signoria, die Kirche von Santa Croce u.v.m. 4. Tag: Fak. Ausflug Cinque Terre. Eine der schönsten Regionen Italiens erwartet uns heute. Die kleinen Ortschaften kleben wie Schwalbennester an der Küste und sind nur durch schmale Strassen, mit der Bahn oder vom Wasser aus zu erreichen. 5. Tag: Forte dei Marmi–Schweiz.

Internet-Buchungscode: hgave

Reise-Hits • Sparangebote

5 Tage ab Fr.

Jetzt buchen & informieren www.twerenbold.ch oder 056 484 84 84 Im Steiacher 1, 5406 Baden-Rütihof

495.–

Reisedaten 2019 (So – Do) 1: 07.04.–11.04. 2: 14.04.–18.04. 3: 28.04.–02.05.

4: 05.05.–09.05. 5: 12.05.–16.05.

Pro Person Katalog-Preis* Sofort-Preis 5 Tage inkl. HP 605 545 Doppel zur Alleinbenutzung 99 Fak. Ausflug Cinque Terre 89 Reduktion Reise 1 – 50 Ihr Hotel Gutes Mittelklasshotel Grand Hotel Forte dei Marmi T-U U U+ (off. Kat.****). Internet-Buchungscode: htofl

Abfahrtsorte: Burgdorf, Basel, Pratteln, Aarau, Baden-Rütihof, Zürich-Flughafen, Winterthur, Wil, Arth Goldau (ausgen. Gardasee) Und wie immer bei allen Reisen: Fahrt mit modernem Komfortklasse-Bus, Audio-System auf Rundgängen, erfahrener Reisechauffeur. Nicht inbegriffen: Annullationsschutz und Assistance-Versicherung. Auftragspauschale von Fr. 20.– entfällt bei Online-Buchung. *KATALOG-PREIS: Zuschlag 10% auf den Sofort-Preis, bei starker Nachfrage und 1 Monat vor Abreise.

2019

Ausgabe Dezember

1. Tag: Schweiz–Umag. Fahrt nach Umag an der Istrischen Riviera. 2. Tag: Grožnjan und Motovun. Heute besuchen wir das Hinterland der Adria-Halbinsel Istriens. Wir besichtigen die traumhaft gelegenen Orte Grožnjan und Motovun. In einer Weinkellerei degustieren wir feine Tropfen mit kleinem Imbiss. 3. Tag: Fak. Ausflug Brioni-Inseln– Pula. Freier Tag am Meer oder fakultativer Ausflug in die Römerstadt Pula mit ihrem beeindruckenden Amphitheater und zu den Inseln im Nationalpark Brioni. 4. Tag: Poreč und Rovinj. Die Küste der Adriatischen Halbinsel wird Sie begeistern. Wir besichtigen unter anderem Poreč und Rovinj. 5. Tag: Umag–Schweiz. Rückfahrt zu den Einsteigeorten.

t:

abat

eis-R rt-Pr


MIGROS-WELT | MM3, 14.1.2019  61

Sponser

Protein für die Muskeln Die Weihnachtstage sind vorüber. Jetzt sind leichte, ausgewogene ­Mahlzeiten und trainieren angesagt: ­ weg mit dem Fett, her mit den Muskeln! Proteine unter­stützen den Aufbau der Muskeln und helfen, sie zu erhalten. ­Sponser b ­ ietet verschiedene pro­ teinreiche Produkte an. Es em­pfiehlt sich, R ­ iegel und Shakes unmittelbar vor oder nach ­sportlichen Aktivitäten zu konsumieren. ­Sponser-Produkte ­ eignen sich auch für ­Vegetarier sowie für ältere Personen.

Lady Protein, Dose, 200 g Fr. 12.30

Protein 36 Bar, Display 4 × 50 g, 200 g Fr. 9.30

Whey Protein Isolate, Erdbeer, Dose, 200 g Fr. 13.90

Anzeige

Aktion

3er-Pack

Duo-Pack

20%

AUF ALLE NIVEA HAIRCARE & STYLING PRODUKTE IN MEHRFACHPACKUNG, ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 28.1.2019, SOLANGE VORRAT

NIVEA Hairspray in Mehrfachpackungen z.B. Ultra Strong Styling im Duo-Pack, 2 x 250 ml, 6.30 statt 7.90

33%

NIVEA Pflegeshampoo in Mehrfachpackungen z.B. Classic Mild im 3er-Pack, 3 x 250 ml, 6.50 statt 9.75


62  MM3, 14.1.2019 | MIGROS-WELT Sanactiv

Frei durchatmen Dem Kollegen trieft die Nase, die Chefin trägt ein Halstuch: Wenn unser Körper abkühlt, sind wir anfälliger für Erkältungen. Hals- und Rachenspray, Hustensirup und Nasensalbe unterstützen das Abwehrsystem und die Regeneration.

Sanactiv Nasencreme mit Sesamöl, Wollwachs, Glycerin und Atlantik-­ Meersalz schirmt die Nasenschleimhaut ab, ­befeuchtet sie und löst Krusten. 10 ml Fr. 4.30* statt 5.40

Sanactiv Hustensirup mit Isländisch Moos, ­Malvenextrakt und Honig beruhigt die Schleimhaut und ­lindert den Hustenreiz bei t­ rockenem Hals und Heiserkeit. 200 ml Fr. 7.10* statt 8.90

* Aktion 20% auf das gesamte ­Sanactiv-Sortiment vom 15. bis 28. 1. 

Jetzt auf iMpuls

Sanactiv Halsund ­Rachenspray mit ­Salbei und Minze ­unterstützt die Behandlung von ­Halsschmerzen und Heiserkeit. 30 ml Fr. 6.30* statt 7.90

Sanactiv ImmunFit-­ Pastillen mit CistusEchinacea-­Extrakt wirken als natürlicher Gesundheitsschutz für die Mund- und ­Rachenschleimhaut. Die Wirkstoffe helfen, Viren und Bakterien abzuwehren. 30 Stück Fr. 7.35* statt 9.20 In grösseren Filialen

So erfahren Sie es: • Discover in der Migros-App öffnen • diese Seite scannen • mehr erfahren migros-impuls.ch/schnupfen

iMpuls ist die Gesundheits­ initiative der Migros.

Bild: MGB Fotostudio, Styling: Miriam Vieli-Goll

Was gegen den Schnupfen hilft


Leder & Phantasie zum Schnäppchenpreis! 2 Formen, 3 Farben

BALLERINAS ODER DERBYS:

statt

Fr. 69.90

Ballerinas in Bronze

29. NUR

90

Die Must-Haves für diesen Winter!

Diese Ballerinas und Derbys sind einfach einzigartig bequem: in federleichter Qualität, phantasievollem Design, mit Lederfutter und Leder-Decksohle mit GRATIS LIEFERUNG eingearbeitetem Luftkissen... für einen & EINFACHER moosweichen und ermüdungsfreien UMTAUSCH Gang. Am besten gleich bestellen!

Ballerinas in Schwarz

+

1

Federleichte Qualität

Derbys in Pflaume

Leder-Decksohle mit Luftkissen Keilabsatz 3,5 cm BALLERINAS in 3 Farben zur Wahl Bronze: 71151.044 Pflaume: 71151.056 Schwarz: 71151.019 37, 38, 39, 40, 41 69.90 29.90

Derbys in Schwarz

DERBYS in 3 Farben zur Wahl Bronze : 71175.048 Pflaume: 71175.061 Schwarz: 71175.012 37, 38, 39, 40, 41 69.90 29.90

2

1 2

BESTELLSCHEIN

3

Derbys in Bronze

Rutschfeste Polyurethan-Sohle Mit Luftpolster. 3 Klettverschluss

Bitte senden an:

- Postfach - 9029 St. Gallen

JA, ich nutze mein Angebot: Ballerinas oder Derbys zum Vorteilspreis von NUR FR. 29.90 + den neuen Damart-Katalog mit GRATIS-Lieferung an meine Adresse. FARBE

BESTELLNR.

GRÖSSE

Innenmaterial

LEDER

MENGE

29.90

Fr. 69.90

29.90

Fr. 69.90

29.90

Fr. 69.90

29.90

Fr. 69.90

29.90

+ Der Damart-Katalog

37441

Nutzen Sie dieses Kennenlern-Angebot mit Ihrem VORTEILSCODE 15769

• Per Telefon unter 071

274 68 60

• Online auf www.damart.ch • Per Fax an 071

EINZELPREIS Fr. 69.90

274 68 63

GRATIS-LIEFERUNG Dieses Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht, bis 31.08.2019.

Kauf auf Rechnung

Fr. 6.95 Gesamt:

WICHTIG: Bitte vollständig ausfüllen, sonst kann Ihre Bestellung nicht bearbeitet werden. (1)

Frau

Herr

Name

(1)

Bitte ankreuzen und in Grossbuchstaben schreiben.

GESAMT

GRATIS Fr.

0.-

Vorteilscode:

15769

Vorname

Strasse+Hausnr. PLZ

Ort

Als Mitglied des Verbandes des Schweizerischen Versandhandels (VSV) verpflichtet sich Damart Swiss AG, den Ehrencodex einzuhalten, der Ihnen einen seriösen Einkauf garantiert. Sollte ein Modell Ihren Erwartungen nicht entsprechen, dann können Sie es innert 14 Tagen in einwandfreiem und ungetragenem Zustand umtauschen oder zurücksenden.


Pfannen-Wochen an Ihrer Bedienungstheke

30%

33.50 50 statt 5.– Lachspfanne Stroganoff Zucht aus Norwegen, per 100 g

2.65

Schweins-Wyländer-Pfanne Schweiz, per 100 g

30%

4.30

2.85 statt 4.10

ASC Crevetten-Pfanne Shanghai Zucht aus Vietnam, per 100 g

Rinds-Geschnetzeltes-Pfanne Stroganoff Schweiz, per 100 g

3.55

3.55

Poulet-Pekingpfanne Schweiz, per 100 g

Genossenschaft Migros Ostschweiz ALLE ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 21.1. 2019, SOLANGE VORRAT.

Poulet-Chilipfanne Schweiz, per 100 g


MIGROS-WELT | MM3, 14.1.2019  65

Wissen aus der Region

12

12 Monate kann eine Aloe Vera ohne Wasser auskommen. Diese Robustheit hat sie ihrer Herkunft zu verdanken: Die Aloe Vera stammt ursprünglich aus der Wüste. Heute wird die dekorative Zimmerpflanze unter anderem von der Gärtnerei Gensetter in Landquart kultiviert.

Ihre Region

Neues aus der Genossenschaft Migros Ostschweiz

Jowa-Mitarbeiter Hekuran Kabashi bei der Qualitätskontrolle.

Aus der Region

Wie aus Omas Ofen Die Jowa-Regionalbäckerei in Gossau stellt seit Kurzem einen Lebkuchen mit Zutaten «Aus der Region. Für die Region.» her. Text und Bild: Natalie Brägger

L

ebkuchen gibt es in unzähligen ­Variationen – in Guetzli­grösse, als Lebkuchenmann oder eben als ­Kuchen in der herkömmlichen Form, von dem man sich ein Stück ab­ schneiden kann. Einen solchen hat die Jowa-­Regional­bäckerei in Gossau mit Zu­ taten «Aus der R ­ egion. Für die Region.» entwickelt. Zur Herstellung der Spezialität mischen die M ­ itarbeitenden Ostschweizer

Mehl, Roggenschrot, Birnensaft und Butter mit verschiedenen Gewürzen zu einem zäh­ flüssigen Teig. Dieser wird in Aluminium­ formen zu luftigen Kuchen gebacken. Der einzige ­Unterschied zu Omas Küche: Die Rührschüsseln und Backöfen sind bei der Jowa deutlich grösser. In dieser Welt fühlt sich Hekuran Kabashi wohl. Er arbeitet schon seit elf Jahren in der Migros-Bäckerei und weiss genau, worauf bei der Produktion

zu achten ist, damit ­Produkte in bester Qualität aus den riesigen Öfen kommen. Mit Schlagrahm garnieren

Geniessen kann man den AdR-Leb­kuchen das ganze Jahr über, als Znüni, Zvieri oder zum Dessert. Rahm ist eine schmackhafte Garnitur. Auch auf einem Dessertteller mit einer Kugel Vanilleglace und verschiedenen Früchten ist der Leb­kuchen eine gute Wahl. MM


66  MM3, 14.1.2019 | MIGROS-WELT

Aus der Region

Äpfel im Winterschlaf

Das ganze Jahr über frische, regionale Äpfel: Das ist Standard in Ostschweizer Migros-Filialen. Erntezeit ist jedoch im Herbst. Welche Arbeit hinter den ganzjährig frischen Äpfeln steckt, zeigt der Besuch beim grössten Ostschweizer Obstlieferanten Tobi Seeobst AG. Text und Bilder: Isabelle Zarn

G

ala, Golden, Jonagold, Cox oder Kiku, so heissen eini­ ge der regionalen Apfel­ sorten, die die Tobi Seeobst AG an die Migros Ostschweiz liefert. Die Auswahl für Apfelliebhaberinnen und Apfelliebhaber ist vielfältig und reicht von säuerlich bis süss. Neben den inneren Werten zählen für die Obstexperten bei Tobi jedoch auch die äusseren. «Jede Apfelsorte hat ihre Besonderheiten, die wir kennen müssen, damit beste Qualität in die Einkaufskörbe kommt», sagt Hansruedi Gallmann, der bei Tobi in Bischofszell für den Verkauf verantwortlich ist. Rund 150 Obst­ bauern aus der Region liefern in der Erntezeit im Herbst ihre Früchte. Ernte­berater stehen den Bauern

mit Rat zur Seite, beispielsweise welche Sorten besonders beliebt sind. Schliesslich habe der Entscheid für eine Sorte bis zu 15 Jahre Gültigkeit; so lange hält sich eine Apfelkultur. Mit dem wöchentlichen Ernte­rund­ schreiben unterstützt Tobi die Bauern mit Empfehlungen. «Bereits beim Pflücken ist Sorgfalt geboten. Es macht gerade bei druckempfind­lichen Sorten wie Golden einen erheblichen Unterschied, ob man einen Apfel vom Baum reisst, oder ihn sorgfältig abdreht», sagt Gallmann und imitiert die Handbewegung in der Luft. Wasser als natürlicher Puffer

Die Äpfel, die von den Obstbauern ­lediglich grob nach Grösse und Fär­ bung sortiert sind, kommen in Kisten

an. Die genauere Sortierung nach diversen Qualitätskriterien beginnt in der hauseigenen Sortieranlage. Seit September 2018 steht das niederlän­ dische Technikwunder in Bischofs­ zell. Die Erntekiste des Bauern wird in der Sortieranlage in den Wasser­ kanal entleert. Das Wasser bildet den Puffer zwischen den Früchten. So werden Druckstellen vermieden. Auf Laufbändern kommen sie anschlies­ send zur Fotoanlage, wo 18 Kameras jeden Apfel 144 Mal fotografieren. Die Aufnahmen werden elektronisch mit einem Musterapfel verglichen. Damit ist der wichtigste Schritt der Klassifizierung gemacht; der Apfel wird von der Anlage automatisch in die jeweils passende Klassenbahn ge­ lenkt. So kommt Gleiches zu Glei­


MIGROS-WELT | MM3, 14.1.2019  67

1

chem. Nach dem Sortiervorgang gelangen die Äpfel erneut ins Wasser. In den 30 Klassenbahnen schwim­ men die Früchte nach Grösse, Farbe, Festigkeit und Zuckergehalt sortiert. Ist eine Bahn mit 270 Kilogramm beladen, manövriert sich automatisch eine Saugglocke an die entsprechende Bahn. Die Äpfel werden samt Wasser angesogen, wiederum damit keine Druckstellen entstehen. Ist die ganze Ladung angesogen, wird der Unter­ druck reduziert und das Wasser ab­gelassen: Die Früchte legen sich sanft in die Kisten. Der vollautoma­ tische Gabelstapler erhält Meldung, dass eine sortierte Apfelkiste zur Einlagerung bereit ist. Eingelagert wird in eine der 200 Lagerzellen. Diese sind luftdicht abgeschlossen,

6

2

3

4

5

1 Frische Kiku-Äpfel im Wasserkanal 2 Im Wasserkanal gelangen die Früchte auf die Förderbänder. 3 Kameras foto­gra­fieren jeden einzelnen Apfel zur Klassifizierung. 4 Klassierungsbahnen mit 750 kg Maximalkapazität 5 Hansruedi Gallmann zeigt die Vielfalt innerhalb einer Sorte. 6 Ein Blick in eine Kühlzelle

um die Äpfel im Winterschlaf nicht zu stören. Der Apfel – ein Lebewesen

Um die Reifung der Äpfel zu verlang­ samen, wird ein besonderes Klima erzeugt: die Lufttemperatur auf 1° Celsius reduziert, die Luftfeuch­ tigkeit auf circa 98 Prozent erhöht, der Sauerstoffgehalt auf etwa ein ­ Prozent gesenkt. «Schafft man rund um den Apfel die gleichen Bedingungen wie im Apfel, stoppt man den Stoffaustausch, und der Apfel fällt in einen Winterschlaf», erklärt Hansruedi Gallmann. In den Zellen werden die Äpfel täglich überwacht. Stösst der Apfel viel Ethylen, also Reifegas, aus, heisst das, dass er lang­ sam aus seinem Winterschlaf er­

wacht. Dann müssen die Äpfel in den Verkauf. Denn den Lauf der Natur kann und will man bei Tobi Seeobst nicht aufhalten: «Der Apfel ist ein Lebewesen, dessen Bestimmung es ist, zu entstehen, zu altern und zu vergehen», sagt Gallmann. «Die Tech­ nik hilft uns, den natürlichen Prozess ein wenig hinauszuzögern und ganz­ jährig frisches Obst anbieten zu kön­ nen.» 25 Jahre Erfahrung mit Früch­ ten hat er, der täglich Äpfel isst. Am liebsten einen Kanzi, der sei nicht zu süss. Ein Jonagold komme auch zwölf Monate nach Einlagerung ohne Qualitätseinbusse aus der Kühlzelle. Hansruedi Gallmann schneidet mit seinem Sackmesser einen saftigen Kiku auf und beisst genüsslich hinein: «Knackig, wie frisch vom Baum.» MM


Maximale Vitaminpower

2.95

5.20

5.60

2.90

Extra Blondorangen, unbehandelt Spanien, per kg

Bio Orangen Tarocco, Netz Herkunft siehe Verpackung, 1,5 kg

Blutorangen, Netz Herkunft siehe Verpackung, 2 kg

Clementinen Spanien, per kg

20%

3.90

Minneola Israel, per kg

3.40 statt 4.30 Mandarinen Tacle Italien, per kg

Genossenschaft Migros Ostschweiz ALLE ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 21.1.2019, SOLANGE VORRAT.

3.40

Grapefruits rotfleischig Spanien, per kg


MIGROS-WELT | MM3, 14.1.2019  69

Regelmäs­sige Besuche von Be­ wegungs­kursen der Klubschule Migros steigern nicht bloss die Fitness. Petra Wetter: «Ich kann auch gut den Kopf lüften.» Klubschule Migros

Flexibel fit bleiben Mit einem Klubschul-Abo für Fitness- und Entspannungskurse kann man die Kurse besuchen, die einem gefallen und in die Agenda passen. Familienfrau Petra Wetter aus Abtwil kommt so trotz unregelmässiger Arbeitszeiten regelmässig zum Trainieren. Text und Bilder: Natalie Brägger

P

etra Wetter war schon als Kind ein Bewegungsmensch. Früher trainierte sie fünfmal pro Woche Kunstturnen. Auch wenn die Ambitionen heute nicht mehr so hoch sind wie damals als Turnerin, möchte die 39-Jährige fit bleiben. «Mit dem Training kann ich mir etwas Gutes tun», sagt sie und schnürt in der Klubschule Migros Gründenmoos in St. Gallen die Turnschuhe fürs Bodytoning. Mit «etwas Gutes» spricht sie nicht nur den Körper an, sondern auch den Kopf. «In den Kursen kann ich sehr gut abschalten.» Mit ihrem Klubschul-Abo kann Petra Wetter dann trainieren, wenn es

für sie passt: Beispiels­weise am Montag «Bauch-Beine-Po», am Dienstag Bodytoning oder am Donnerstag Yoga. Als diplomierte Pflegefachfrau mit unregelmäs­ sigen Arbeitszeiten und Mutter von zwei Primarschulkindern schätzt sie diese Flexibilität. Familiäre Atmosphäre

«Früher habe ich auch die Kinderbetreuung genutzt. Die Atmosphäre hier im Gründenmoos ist sehr herzlich und familiär, das gefällt mir», ergänzt sie. Das merkt man auch, als nach und nach weitere Kursteilnehmerinnen eintreffen. Der Geräuschpegel steigt – kurz vor Beginn noch die aktuellsten

Neuigkeiten auszutauschen, gehört dazu. Die gut 20-köpfige Gruppe ist bunt gemischt, zwischen der Jüngsten und der Ältesten im Saal dürften rund 40 Jahre liegen. Als die Musik ertönt, verstummen die Gespräche. Kurs­leiterin Tanja Heller führt ruhig, aber motivierend und mit klaren Anweisungen durch die Stunde. «Das Training bei ihr ist ganzheitlich, als ausgebildete Physiotherapeutin gibt sie uns oft Gesundheitsinputs für den Alltag», sagt Petra Wetter. Im Saal herrscht eine motivierte, ansteckend gute Stimmung – der beste Beweis dafür, was Petra Wetter kurz vorher gesagt hat: «Wenn man dranbleibt, macht Bewegung einfach Spass.» MM

Klubschul-Abo

Nach Lust und Laune Das Klubschul-Abo für Bewegungs- und Entspannungskurse ist an den Standorten St. Gallen, St. Gallen Gründenmoos und Winterthur erhältlich. Es bietet eine vielseitige Auswahl an Kursen, von Bodyfit bis Zumba. Das Abo kann man entweder für einen Monat (Fr. 150.–) oder für zwölf Monate lösen (Fr. 860.–). Infos: klubschule.ch


MAX

Die grosse Griechenland-Rundreise Neu: Eine göttliche Reise durch die grossartige Geschichte der Hellenen! Faszinierende Akropolis in Athen

Super Einführungspreis

!

sogar mit allen Eintrittsgeldern Igoumenitsa

Ioannina

Kalambaka/Meteora-Klöster

te 10-tägige begleite r Rundreise ab nu

!

Fr. 1499.REISEHIT 261

Leistungen - Alles schon dabei! Osios Lukas

Delphi

✓ Fahrt mit dem komfortablen Extrabus

Patras Mykene Olympia

Tolle Küstenregionen bei Nauplia

Nauplia/Tolo

✓ Fährüberfahrt Ancona-Igoumenitsa / ✓ Fahrt im komfortablen Extrabus Patras-Ancona mit 2 Übernachtungen

Athen Epidaurus

inkl. Frühstück (Basis Doppelkabine Innen) ✓ 2 Übernachtungen im 4 Sterne Hotel

Kommen Sie mit car-tours.ch auf eine fantastische Zeitreise durch die grossartige Geschichte der alten Griechen und wandeln Sie mit uns auf den wundervollen Spuren der Götter! Sehen Sie, wie sich Mythen und Legenden entwickeln konnten und besuchen Sie Orte, wo die Geschichte Europas ihre Wurzeln hat. Obendrauf erwartet uns ein einzigartiges Naturspektakel auf Schritt und Tritt – blühende Landschaften, beeindruckende Panoramen, atemberaubende Berge und Küsten so weit das Auge reicht!

Ihr tolles Reiseprogramm:

Herrlich gelegenes Kalambaka

1. Tag, Montag – Anreise in den Raum Rimini Fahrt mit dem komfortablen Extrabus in den Raum Rimini zur Zwischenübernachtung. 2. Tag, Dienstag – Einschiffung Ancona Entlang der Küste geht es südwärts nach Ancona, wo uns die Fähre für unsere Überfahrt nach Igoumenitsa erwartet. Übernachtung an Bord.

Historisches Olympia

Ruinen bei Patras Noch mehr sparen bis 100% REKA-Checks!

Organisation: Holiday Partner, 8852 Altendorf

3. Tag, Mittwoch – Ioannina, Kalambaka & die fantastischen Meteora-Klöster Willkommen in Griechenland! Wir fahren ins Landesinnern und durchqueren das eindrückliche Epirus Massivs. Schon von weitem sehen wir die bizarren Felsformationen rund um Kalambaka, wo die weltberühmten Meteora-Klöster atemberaubend über der Stadt thronen. Freuen Sie sich auf die Besichtigung von zwei Klöster, welche zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören. Übernachtung in Kalambaka. 4. Tag, Donnerstag – Grossartiges Delphi Durch die Thessalische Ebene gelangen wir via Lamia und Amfissa nach Delphi. Die hoch über dem Golf von Korinth liegende antike Orakelstätte mit seinem Apollon-Heiligtum gilt als bedeutendste Ausgrabungsstätte der klassischen Zeit. Auf unserem Rundgang werden Sie Schatzhäuser, Tempel, Theater und die Kastalische Quelle nachhaltig beeindrucken. Übernachtung im Raum Delphi. 5. Tag, Freitag – Kloster Osios Loukas – Athen Auf unserer Weiterreise nach Athen besichtigen wir inmitten einer traumhaft schönen Landschaft Osios Loukas, das wohl schönste Kloster aus der byzantinischen Zeit. Via Theben, dem Kultort aus der griechischen Mythologie, erreichen wir gegen Abend unser Hotel im Raum Athen.

Limitierte Plätze! Sofort buchen & profitieren!

6. Tag, Samstag – Athen, die Akropolis & Nauplia Heute morgen erwartet uns Athen bei einer interessanten Stadtführung. Neben der schönen Altstadt sehen wir natürlich auch die Akropolis, das Wahrzeichen der Stadt (Eintritt inkludiert). Nach dem Mittagessen in einer typischen Taverne überqueren wir den weltberühmten Kanal von Korinth und fahren via der malerischen Hafenstadt Nauplia zu unserem Übernachtungsort Tolo. 7. Tag, Sonntag – Epidarus & Mykene Heute morgen sehen wir das grossartige Theater von Epidaurus, ohne Zweifel das Schönste in Griechenland. Nach einer Probe des bekannten griechischen Weins erwarten uns später die Burg in Mykene mit dem berühmten Löwentor und das grossartige Schatzhaus des Atreus. Übernachtung in Olympia. 8. Tag, Montag – Olympia – Patras Am Ort, wo Athleten um Ruhm und Ehre kämpften, beschliessen wir unsere wunderschöne Reise. Halten Sie noch einmal Ihren Fotoapparat bereit und lassen Sie sich vom alten Stadion oder der Ruinen des Zeustempels begeistern. Danach Weiterfahrt zum Hafen von Patras, wo unsere Fähre am Nachmittag Richtung Italien abfährt. Übernachtung an Bord. 9. Tag, Dienstag – Auf See – Rimini Geniessen Sie am Morgen die gesunde Meeresluft auf See. Am Nachmittag erreichen wir Ancona von wo wir wieder in den Raum Rimini zu unserem Übernachtungsort fahren. 10. Tag, Mittwoch – Heimreise Mit vielen unvergesslichen Eindrücken im Gepäck treten wir heute die Heimreise an.

Tel. 0848 00 77 88

www.car-tours.ch

in Montecatini Terme ✓ 7 Übernachtungen in guten & gehobenen ✓ 5 Übernachtungen im 4 Sterne Hotel Mittelklassehotels der Sorrentinischen ✓ 7 xauf Frühstück in den HotelsHalbinsel ✓ 7 x Frühstücksbuffet im Hotel ✓ 7 x Nachtessen in den Hotels ✓ 7 x Nachtessen im Hotel ✓ 1 x Typisches Mittagessen in einer ✓ 1 x Mittagessen in einer typischen griechischen Taverne Cantina in Frascati ✓ Weinprobe mit 3 Weinen am Tag 7 ✓ 1 x Mittagessen auf einem Weingut ✓ Sämtliche Ausflüge & Besichtigungen beim Ätna inkl. Bruschetta, Pastagegemäss (alle geführt) richt, Programm Dessert und Wein ✓ ✓ Eintrittsgelder Meteora Klöster (2 Klöster), 1 x Pizzamittagessen in Neapel Delphi, Kloster Osios Loukas, Akropolis inkl. 1/4l Wein & 1/2l Wasser Athen, Epidaurus, Mykene & Olympia ✓ Besichtigung von Pompeji inkl. Eintritt ✓ Interessante & FührungStadtführung in Athen ✓ ✓ Eigene Schweizerzur Reiseleitung Tagesausflug Insel Capri,während inkl. derSchiffüberfahrt, ganzen Reise Minibus auf Capri & Rundgang ✓ Eintritt Augustus Gärten Insel Capri Wählen Sie Ihr Reisedatum ✓ Fantastischer Tagesausflug Amalfiküste

Reise - 22.Espresso Mai 2019 ✓ 1a: x 1 13. Eis oder in Amalfi

Reise b: 30. Sept. - 9. Okt. 2019 ✓ Interessante Stadtführung in Neapel ✓ Eigene Schweizer Reiseleitung auf

Unser derSonderpreis ganzen Reise für Sie: Preis pro Person im Doppelzimmer

in guten & gehobenen Mittelklassehotels: Fr. 1499.Nicht inbegriffen/zusätzlich wählbar: Einzelzimmerzuschlag (Hotels): Fr. 280.Kabinenzuschläge Fähre: Doppelkabine aussen: 60.Einzelkabine innen: 265.Einzelkabine aussen: 325.Buchungsgebühr: Fr. 20.- pro Person Sie wählen Ihren Bus-Einsteigeort: Aarau, Basel, Bern, Luzern, Pfäffikon SZ, Sargans, St. Gallen, Thun, Winterthur, Zürich

2


Leben MM3

Umfrage

Haben Sie ein Auto? Ja, ein richtig ge­ räumiges. Ein Alltag ohne Auto wäre ­unvorstellbar.

58 %

Ja, aber ein sehr ­kleines. Und wir ­benützen es so wenig wie möglich. 1, 2 oder 3?

Monica Müller (44) hat zwei B ­ uben, einen Mann, einen Job, einen Haushalt. Mal wäre sie gern mehr Leitwölfin, mal mehr Gandhi.

Der Grosse (8) liebt Witze – so wie seine Freunde auch. Stunden­ lang erzählen sie sich die immer gleichen und kugeln sich vor ­Lachen. Witze wie diesen: «Was ist grün und rennt durch den Wald? Ein Rudel Gurken.» Ich bin nicht sehr witzfreudig, kann sie mir nicht merken, erzähle selbst nur ungern welche und finde sie meist auch nicht sonderlich lustig. Und doch bin ich eine beliebte Zuhörerin – mangels Alternativen. Da liege ich nun im Bett und schlafe tief und fest. Ein Trippeln holt mich aus dem Land der ­Träume, und ich nehme wahr, wie der Grosse zu uns ins Bett schlüpft. Ein Blick auf die Uhr zeigt: Es ist fünf Uhr. Der Grosse wälzt sich, sucht den Schlaf. Ich auch. Eine halbe Stunde später stupst er mich an und fragt mit glockenklarer Stimme: «Darf ich dir einen selbst erfundenen Witz erzählen?» Und jetzt?

25 %

Nein, aber wir ­wünschen uns eins.

11 %

Nein. ÖV und Carsharing sind super ­Alternativen.

6 %

1  «Pssst!», zische ich und drehe mich zur anderen Seite. 2  «Okay», sage ich und höre halbherzig zu. 3  Ich stelle mich tot und hoffe, dass er bald wieder wegdöst.

5180 Abstimmende famigros.ch Eine Umfrage von

Antwort 2: Auf diesen Witz habe ich nun wirklich nicht gewartet. Aber ich bin schon wach und weiss: Ist da mal ein Witz, muss er raus. Länger spanne ich Sie nicht auf die Folter. Der Witz geht so: «Was ist grün, z­ üngelt und schlängelt sich über die Strasse?» – «Eine Autoschlange.»

Illustration: Lisa Rock, Bild: René Ruis

Der Nacht-Witz


W

Schütze die Welt, in die unsere Kinder geboren werden.

Gemeinsam für ein gesundes Klima.

VON ITALIEN NACH MAURITIUS Von Genua nach Mauritius

Willkommen an Bord! 23 Tage lang wird die Costa Mediterranea Ihre stolze Gastgeberin sein, um Ihnen die schönsten Ankerplätze zwischen Genua und Mauritius zu zeigen. Kommen Sie mit uns an Bord und geniessen Sie diese atemberaubende Kreuzfahrt mit vielen unvergesslichen Eindrücken. In unseren Aktionspreisen sind 4 Nächte im Erstklasshotel auf Mauritius ist der bequeme Edelweiss Direktflug bereits inbegriffen.

Exklusive Aktionspreise Preise pro Person bei 2er Belegung Kategorie bei 2 Personen

Aktionspreis

IC IP EC EP BC BP

2899.– 2999.– 3299.– 3499.– 3899.– 3999.–

Innen Classic Innen Premium Aussen Classic Aussen Premium Balkon Classic Balkon Premium

*Kabinen mit Sichteinschränkung Piu Gusto Getränkepaket 35.– pro Person/Nacht

Nonstopflug mit Edelweiss Air

rt von Trinkgelder im We fen rif eg inb 9.29 CHF

2899.Sogar 4 Nächte im 4* Hotel inbegriffen

Ihr einmaliges Reiseprogramm 03.10.2019 bis 30.10.2019

Costa Mediterranea****

Seychellen Mahe

Die Costa Mediterranea

03.10.19

Am Morgen bequeme Busanreise nach Genua 04.10.19 Napoli, Italien 05.10.19 Catania/Sizilien, Italien 07.10.19 Heraklion/Kreta, Griechenland 10.10.19 Eilag, Israel 11.10.19 Akaba, Jordanien 16.10.19 Salalah, Oman 20.-21.10.19 Mahé, Seychellen 24.10.19 St.Denis, La Réunion 25.10.19 Port Louis, Mauritius 26.10.19 Am Morgen Transfer zu Ihrem Erstklasshotel 27.-29.10.19 Erholsame Badeferien 30.10.19 Transfer zum Flughafen, Nonstopflug mit Edelweiss Air nach Zürich. Ankunft am Abend. Nicht erwähnte Tage sind Seetage

Aktionspreis 28 Reisetage inkl. Vollpension, Badeferien auf Mauritius An- und Rückreise ab nur CHF

Baujahr 2003 – Länge 292 Meter – Breite 32 Meter – 12 Decks – 1075 Kabinen – 4 Pools – 4 Whirlpools – Wellness- & Spa Bereich – Fitnesscenter – Casino – Theater – 4 Restaurants – 11 Bars. So viel ist inbegriffen: • Busfahrt SchweizGenua • Kreuzfahrt inkl. Vollpension • 23 Nächte an Bord • Unterhaltungsprogramm • Deutschsprachige Bordhostess • Transfer auf Mauritius • 4 Nächte, inkl. Halbpension im 4* Hotel • Direktflug mit Edelweiss Air nach Zürich • Alle Hafen-/ Flughafentaxen.

Beachcomber Le Cannonier

Nicht inbegriffen: • Getränke an Bord und persönliche Auslagen • fakultative Landausflüge • Annullationskostenversicherung • Reservationsgebühr Fr. 15.- pro Person.

Ihr 4* Hotel auf Mauritius Geniessen Sie erholsame Badeferien im beliebten Erstklasshotel Beachcomber Le Cannonier am herrlichen Sandstrand.

Einfaches Reisen Schweizer Bürger benötigen einen Reisepass, der noch 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss.

sofort online oder telefonisch buchen!

Glattalstrasse 232 • 8153 Rümlang

www.onlinetours.ch Tel. 044 552 07 07

info@onlinetours.ch


D

LEBEN | MM3, 14.1.2019  73

Stadt, Land, Stutz

Sie inhalieren und yogieren

Illustration: Rinah Lang

Die Städter legen ja viel Wert auf ihre ­Gesundheit. Noch vor der Arbeit gehen sie ins Rooftop-Yoga, trinken einen grünen Smoothie und setzen sich das Mindset für den Tag. Sie ölen ihre Fingernägel, rollen auf Faszienbällen und sprühen Salzwasser in ihre Nasenlöcher. Sie stärken ihr Immun­ system und schwächen ihren Schweinehund.

Lisa Stutz (25) sucht die Balance zwischen urban und ländlich. Und pickt von beidem das Beste heraus.

Anzeige

Fast könnte man neidisch werden. Fast! Wenn man sich nicht in Erinnerung riefe, dass man auf dem Land gesund lebt, ohne überhaupt darüber nachzudenken. Sonntags zum Beispiel: Alle Läden sind zu, Restaurants haben Ruhetag, die Tischminigolfan­lage hat geschlossen. Da sind kein Sieben-Tage-Shop, kein Kinokomplex, keine Schlittschuhbahn und kein Brunchlokal. Wenn man also etwas anderes tun will, als den ganzen Tag durch die «Derzeit beliebten Filme» auf Netflix zu scrollen, geht man raus. Stundenlanges Spa-

zieren, Biken, Walken. Das hält fit. Oder morgens: Da hat man zwar keine Zeit für Solarplexus-Training mit Rosenwasserinhalation. Dafür macht man einen Sprint zum Bus, weil erst in einer Ewigkeit der nächste fährt. Statt Gehirnjogging auf der iPhone-App merkt man sich beim Jassen, wie viele Trümpfe schon gegangen sind und wer welchen Bock in der Hand hält. Man stählt seine Muskeln mit Rasenmähen, Holzhacken, ­Unkrautjäten. Statt «Yoga mit Ziegen» – ­amerikanische Städter sind verrückt danach – gibts ein Gutenacht von Fuchs und Hase. Man hüpft ins Heu, lüpft Kanister, schlüpft aus Gummistiefeln. Man riecht das Gewitter, den Schnee, die Tannen vom Wald. Überhaupt die Luft! Ihr Potenzial haben vife Geschäftsleute entdeckt: Schweizer Landluft gibts in der Dose zu kaufen ... Na, ihr Städter, vielleicht nach dem Rooftop-Yoga mal inhalieren? MM

30% günstiger Duo-Pack

30%

Duo-Pack

alles ausser gewöhnlich

30%

3.75 statt 5.40 ANGEBOT GILT NUR VOM 16.1. BIS 22.1.2019, SOLANGE VORRAT

Garofalo Spaghetti Duo-Pack 2 x 500g

3.75 statt 5.40 Garofalo Rigatoni Duo-Pack 2 x 500g


LESESPASS

Wir verlosen:

Migros-Gutschein im Wert von 10 Franken zu jeder Bestellung!

7 TRAUMHAFTE

GROSSER WETTBEWERB!

FLUSSKREUZFAHRTEN

(Basel-Speyer-Frankfurt-Basel) im Wert von bis zu Fr. 1’970.– für je 2 Personen zu gewinnen!

MIT GESCHENK 28 Qualitäts-Magazine und -Zeitungen stehen Ihnen mit einem Preisvorteil von bis zu 84% zur Auswahl.

3x nur 20.– 50plus

8x nur 39.– 6x Schweizer LandLiebe 2x Schweizer BergLiebe

6x nur 29.90

4x nur 29.90

11x nur 29.– GlücksPost Super-Rätsel

4x nur 20.–

4x nur 20.–

3x nur 19.90 Lustiges Taschenbuch

4x nur 19.90 mein schöner Garten

4x nur 20.–

4x nur 30.– Raum und Wohnen

6x nur 29.90

13x nur 49.–

7x nur 19.90

6x nur 19.90

13x nur 39.–

12x nur 29.90

5x nur 25.– Die Weltwoche

12x nur 29.90

13x nur 29.–

8x nur 20.– Schweizer Familie

13x nur 39.– Schweizer Illustrierte

13x nur 29.– SonntagsBlick

8x nur 20.– SonntagsZeitung

16x nur 19.90

13x nur 39.–

50x nur 35.–

30x nur 20.– Tages-Anzeiger

Für Sie

JA, ich bestelle und spare bis zu

TV-Star

84%

Erscheint 2-monatlich 50plus 3x nur Fr. 20.− LandLiebe 6x / BergLiebe 2x nur Fr. 39.– Erscheint monatlich burda style 6x nur Fr. 29.90 Geo 4x nur Fr. 29.90 GlücksPost Super-Rätsel 11x nur Fr. 29.– Kochen 4x nur Fr. 20.– Le Menu 4x nur Fr. 20.– Lustiges Taschenbuch 3x nur Fr. 19.90 mein schöner Garten 4x nur Fr. 19.90 natürlich 4x nur Fr. 20.– Raum und Wohnen 4x nur Fr. 30.– Damals 6x nur Fr. 29.90

burda style

natürlich

Bunte

Geo

Erscheint wöchentlich Bunte 12x nur Fr. 29.90 Die Weltwoche 5x nur Fr. 25.– Gala 12x nur Fr. 29.90 GlücksPost 13x nur Fr. 29.– Schweizer Familie 8x nur Fr. 20.– Schweizer Illustrierte 13x nur Fr. 39.− SonntagsBlick 13x nur Fr. 29.− SonntagsZeitung 8x nur Fr. 20.− stern 16x nur Fr. 19.90 TELE 13x nur Fr. 39.−

Die Teilnahme an der Verlosung ist unabhängig von der Bestellung. Über die Ziehung wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Jahreswettbewerb von Qualitätstitel Schweiz kann auch von weiteren Partner-Unternehmungen mitgetragen werden. Teilnahmeschluss: 15.12.2019

Gala

stern

Erscheint 14-täglich Beobachter 13x nur Fr. 49.– freundin 7x nur Fr. 19.90 Für Sie 6x nur Fr. 19.90 TV-Star 13x nur Fr. 39.–

Erscheint täglich Mo. bis Sa. Blick 50x nur Fr. 35.– Tages-Anzeiger 30x nur Fr. 20.–

Damals

TELE

Frau

Herr

Kochen

Beobachter

GlücksPost

Blick

Le Menu

freundin

Bitte senden Sie mir das / die angekreuzte(n) Kennenlern-Abo(s) und einen Migros-Gutschein im Wert von Fr. 10.−.

Name / Vorname Strasse / Nr. PLZ / Ort Telefon Unterschrift

M1

Ich bestätige, dass ich noch nicht AbonnentIn der bestellten Zeitschrift(en) bin. Ich nehme nur an der Verlosung teil.

Diese Angebote finden Sie auch auf

www.qualitaetstitel.ch

Die Angebote gelten nur in der Schweiz bis 15. Dezember 2019! Einsenden an: Qualitätstitel, Postfach 1693, 8048 Zürich


LEBEN | MM3, 14.1.2019  75

Ausgewandert

Von der Ostschweiz nach Südafrika Noya (10) und ihre Schwester Jana (16) ­leben mit ihren Eltern in Fourways. Das ist ein eher wohlhabender ­Bezirk im Norden der südafrikanischen Grossstadt Johannesburg. Ihr Vater hat schon in vielen anderen Ländern gearbeitet. Jetzt ist er als Maintenance Manager für Swiss International Air Lines tätig, er ist also für die Wartung von Flugzeugen verantwortlich. Eigentlich hätte Noya in Israel zur Welt kommen sollen, weil ihre Eltern damals dort lebten. Darum hat sie auch einen Namen, der in Israel geläufig ist. Sie kam aber zwei Monate zu früh zur Welt – in ­Zürich, als ihre Eltern ­gerade in der Schweiz ­ zu Besuch waren.

Bilder: zVg

Noya besucht die vierte Klasse an der American International School in Johannesburg. In dieser Stadt leben über vier Millionen ­Menschen. Die meisten davon sind dunkel­ häutig, etwa zwölf ­Prozent hellhäutig und je fünf Prozent sind ­Farbige und Inder.

Ist während der Ferien oft in der Schweiz: Noya (10)

Kinder

Im Land der Sonne und ­ der grossen Tiere

Die zehnjährige Noya geniesst in Südafrika viele Freiheiten. Aber manchmal ­vermisst sie die saubere Schweiz – und ihre geliebten Grosseltern. Text: Gabriela Bonin Illustration: Olaf Hajek

«Ich bin seit etwas mehr als einem Jahr bei den Pfadfindern. Im Pfadilager klettern, baden und spielen wir viel. Zweimal pro Woche trainiere ich Fussball im Mädchenteam ‹Eagles›. Dort bin ich Verteidigerin. In Südafrika herrscht fast immer schönes, warmes Wetter. Es ist toll, dass wir auf Safaris Tiere sehen können. Aber es hat hier zu viel ­Abfall auf der Strasse, und es gibt zu viele arme Leute und Räuber – mehr als in der Schweiz.»

«Wenn ich gross bin, möchte ich mit Tieren arbeiten. Ich kümmere mich gern um meinen Hamster Lulu, und ich mag unseren Hund Jack. Zweimal pro Woche gehe ich reiten. Wenn wir mit den Pferden und Ponys Cross-Country-Ausflüge machen, bin ich glücklich.»

«Meine Schwester Jana und ich fahren mit dem Schulbus von ­unserem Wohnort zur Schule. Dort kommt niemand ohne Bewilligung rein. Meine Grosseltern leben in der Schweiz. Mit ihnen gehen wir jeden Winter in Valbella Ski fahren. Ich bin immer traurig, wenn ich mich wieder verabschieden muss. Irgendwann möchte ich auch in der Schweiz wohnen.»  MM


Wolga, Selection Reisebüro Mittelthurgau Newa

Alexander Borodin***+

11 Tage ab Fr.

2255.–

inkl. Flug, Vollpension, Ausflugspaket Reisedaten 2019

Route 1, St. Petersburg – Moskau, 18.05.–28.05., 07.06.–17.06., 27.06.–07.07., 17.07.–27.07., 06.08.–16.08., 26.08.–05.09., 15.09.–25.09. Route 2, Moskau – St. Petersburg, 28.05.–07.06., 17.06.–27.06., 07.07.–17.07., 27.07.–06.08., 16.08.–26.08., 05.09.–15.09. Preise pro Person Kabinentyp

Hauptdeck 2-Bett-Kabine Oberdeck 2-Bett-Kabine Bootsdeck 2-Bett-Kabine

Fr. Katalogpreis

Sofortpreis

2655.–

2355.–

2755.–

2455.–

2895.–

2595.–

Sofortpreis mit beschränkter Verfügbarkeit

Jetzt bestellen: Katalog «Reisen auf dem Fluss 2019»! REISEN AUF 9 DEM FLUSS 201 eit Das Beste

weltw in Europa und

Schweizer Qualität an Bord

Auf den Flüssen der Zaren St. Petersburg–Moskau

Herrliche Seenlandschaften Zaren-Nostalgie Mittelthurgau-Reiseleitung

Route 1 St. Petersburg – Moskau

Reduktionen

Tag 1 Zürich > St. Petersburg Flug nach St. Petersburg. Transfer zur Alexander Borodin. Tag 2 St. Petersburg Sie entdecken St. Petersburg auf einer Stadtrundfahrt*. Anschliessend Besichtigung der Parkanlage Peterhof (fakultativ). Tag 3 St. Petersburg Heute besuchen Sie das Eremitage-Museum*. Erleben Sie ausserdem den Katharinenpalast mit dem berühmten Bernsteinzimmer (fakultativ). Tag 4 Mandrogi In Mandrogi erleben Sie das etwas andere Russland – bodenständig und traditionell. Erleben Sie Musik der Region und kosten Sie einen Schaschlikspiess*. Tag 5 Kishi Inmitten des Onegasees liegt die kleine Insel Kishi mit ihrer märchenhaften Holzkirche. Rundgang*. Tag 6 Gorizy Ausflug zum 10 km entfernten Kirillow-Belozerskij-Kloster*. Im Jahr 1397 vom Mönch Kirill gegründet, war es lange Zeit ein wichtiges religiöses Machtzentrum. Tag 7 Jaroslawl Die alte Kaufmannsstadt gehört zu den bedeutendsten Städten rund um Moskau, dem Goldenen Ring. Stadtrundfahrt* in der alten Kaufmannsstadt Jaroslawl.

Tag 8 Uglitsch Ihr Schiff erreicht einen der ältesten und bedeutensten Orte an der Wolga. Sie besuchen die Erlöserkathedrale und den Kreml von Uglitsch*. Tag 9 Moskau Stadtrundfahrt* in der russischen Hauptstadt. Abendausflug in die Moskauer Metro (fakultativ). Tag 10 Moskau Heute besuchen Sie den Moskauer Kreml*. Tag 11 Moskau > Zürich Transfer und Rückflug nach Zürich. Route 2 Moskau – St. Petersburg Reise in umgekehrter Richtung. Detailprogramm auf Anfrage. * Ausflugspaket inklusive

Die Alexander Borodin***+ wurde 1977 gebaut und 2005 renoviert. Die max. Passagieranzahl liegt bei 224 Gästen und 80 Besatzungsmitgliedern. Das Schiff hat 1 Restaurant, 2 Bars, Souvenir-Shop, Konferenzsaal, Wäscheservice, Lift und Bordarzt. Alle Kabinen liegen aussen und verfügen über zu öffnende Panoramafenster (ausser Kabinen 200 und 201 die über nicht zu öffnende Panoramafenster verfügen). Die Kabinen sind mit individuell regulierbarer Klimaanlage/Heizung, Dusche/WC, Safe, Bordradio und Wandschrank ausgestattet.

Gratis-Buchungstelefon

Online buchen

0800 86 26 85 · www.mittelthurgau.ch Reisebüro Mittelthurgau Fluss- und Kreuzfahrten AG · Oberfeldstr. 19 · 8570 Weinfelden · Tel. +41 71 626 85 85 · info@mittelthurgau.ch

• Kabinen vorne/hinten • Abreise 05.09., 15.09. Zuschläge

–100.– –100.–

• Abreise Weisse Nächte: 17.06., 27.06., 07.07., 17.07. 155.– • Alleinbenützung Kabine Hauptdeck 595.– • Alleinbenützung Kabine Ober-/Bootsdeck 1295.– • Flüge in Business Class auf Anfrage Unsere Leistungen • Flüge mit Swiss Zürich–St. Petersburg und Moskau–Zürich oder v.v. • Transfers gemäss Programm • Flussreise mit Vollpension an Bord • Willkommenscocktail, Kapitänsdinner • * Inklusiv-Leistungen des Ausflugspakets • Vorträge über Land und Leute • Visagebühr Russland • Mittelthurgau-Reiseleitung Nicht inbegriffen • Auftragspauschale pro Person Fr. 20.– (entfällt bei Buchung über www.mittelthurgau.ch) • Kombinierte Annullationskosten- und Extrarückreiseversicherung auf Anfrage Was Sie noch wissen müssen Schweizer Gäste benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss und ein Visum. Das Visum holen wir gerne für Sie ein. Internet Buchungscode

www.mittelthurgau.ch fabled1/fabmow1

I19_512

Grosses Entdeckungsprogramm inklusive


BLUTDRUCK | MM3, 14.1.2019  77

Blutdruck DOSSIER

Jede fünfte Person in der Schweiz hat einen zu hohen ­Blutdruck. Erfahren Sie im Dossier, wie man vermeidet, dass er aus dem Ruder läuft, und wie er sich senken lässt. Blutdruck-Wissen: Wann ist er zu hoch? Wann normal? Wie messen? Alles Wichtige zum Thema in 13 Punkten

Riva Digital Ein Verein will den Blutdruck bei 100 000 Menschen in der Schweiz nachweislich senken. Wie das gehen soll

Intervallfasten So hat Anette K. erfolgreich abgespeckt und ihren Blutdruck wieder ins Lot gebracht


Rauf und runter

78  MM3, 14.1.2019 | BLUTDRUCK

Wann ist der Blutdruck normal, wann zu hoch? Wie misst man ihn richtig? Und wie vermeidet man gesundheitliche Risiken? Alles Wichtige und Wissenswerte in 13 Punkten. Text: Christoph Dehnert

1

In den arteriellen Blutgefässen ist ein ­gewisser Druck nötig, damit das Blut im Kreislauf vorwärtsfliesst. Zwei Mechanis­ men sorgen dafür, dass der Druck entsteht: das rhythmische Pumpen des Herzens u ­ nd der Widerstand der Gefässwände. Wenn der Herzmuskel sich zusammen­ zieht und das Blut vorwärts befördert, ­entsteht in den Arterien ein höherer Druck (oberer oder systolischer Wert). Entspannt sich ­der Herzmuskel anschliessend und ­ füllt sich das Herz wieder mit Blut, geht der Blutdruck in den Arterien wieder zurück (unterer oder diastolischer ­Wert). Er fällt aber nicht auf null ab, denn die ­elastischen und muskulösen A ­ rterienwände sorgen ­dafür, dass der Blutdruck auch ­zwischen ­ den Pumpstössen ­des Herzens hoch genug bleibt, um das Blut im Kreislauf weiter­ zubefördern. Im Tagesverlauf unterliegt der Blutdruck natürlichen Schwankungen: Morgens ist ­ er im Vergleich zur Nacht etwas höher, im Verlauf des Tages sinkt er meist ein wenig.

Illustrationen: Getty Images (2); Bilder: Getty Images, zVg

Wie funktioniert der Blutdruck?


BLUTDRUCK | MM3, 14.1.2019  79

2

Wie misst man den Blutdruck? ­ Den Blutdruck misst man mit einem Gerät,

das am Oberarm oder am Handgelenk an­ gebracht wird (siehe auch Punkt 4). Bei Hand­ gelenkgeräten sollte sich das Gelenk auf Herz­ höhe befinden. Dazu stützt man zum Beispiel den Arm auf und winkelt ihn leicht an. Misst man den Blutdruck zum ersten Mal, sollte man ihn an beiden Armen prüfen. ­Unterscheiden sich die Werte, zählen die Messwerte am Arm mit dem höheren Blut­ druck. Wenn die Werte sehr unterschiedlich sind (oberer Wert: Differenz 20 und höher; unterer Wert: über 10), sollte man einen ­ Arzt beiziehen. Am besten ist es, wenn man den Blut­druck eine W ­ oche lang morgens nach dem Auf­stehen – und vor der Einnahme von ­Medikamenten – sowie abends vor dem Schlafen­gehen misst. 30 Minuten vor dem Messen sollte man weder Kaffee noch ­Alkohol trinken und auch nicht rauchen. Unmittelbar vor dem Messen setzt man sich drei bis fünf Minuten lang ruhig auf ­einen Stuhl. Während des Messens lehnt man den Rücken an und legt den (entklei­ deten) Arm entspannt auf einer stabilen ­Unterlage auf. Die Beine sind nicht über­ kreuzt, und man spricht nicht. Nebenbei sollte nicht ­gerade der «Tatort» oder ein an­ deres nervenaufreibendes Programm laufen. Bei Herzrhythmusstörungen misst man häufiger und mit einem speziellen Gerät; zwischen den Messungen sollte man Pausen von ein bis zwei Minuten einlegen.

3

Was bedeutet die Masseinheit Millimeter Quecksilbersäule (mmHg)? Früher benutzten die Ärzte zum Blutdruck­ messen sogenannte Quecksilber-Sphygmo­ manometer. Damit pumpte er die Arm­ manschette so stark auf, dass kein Blut ­ mehr in den Arm fliessen konnte. Dann ­wurde die Luft sachte aus der Manschette abgelassen. Dabei sank der Druck in der Manschette ­und damit auch das Quecksilber (chemisches Kürzel: Hg) in der Säule. Zu­ gleich lauschte der Arzt mit seinem Stethos­ kop auf die ­Strömungsgeräusche des Bluts ­ in der ­Armarterie. Sobald er sie hörte, war der ­systolische Blutdruck erreicht. Die Höhe­ der Quecksilbersäule (mmHg) in diesem Moment entsprach also dem oberen Blut­ druckwert. Verebbten die Strömungsgeräu­ sche in der Arterie, war der diastolische Blutdruckwert erreicht. Heutige automatische Blutdruckmess­ geräte enthalten kein Quecksilber mehr; die Messung beruht auf anderen Methoden.

Womit misst man den Blutdruck?

PD Dr. med. Christoph Dehnert ist Facharzt für Allgemeine Innere Medizin und Kardiologie, Sportmedizin DGSP, Medbase Sports Medical Center Zürich.

Oberarm- und Handgelenkmessge­räte ­funktionieren automatisch und berechnen den Blutdruck elektronisch. Apparate für den Oberarm sind meist genauer als solche für das Hand­gelenk – aber nur, wenn die Manschettengrösse passt. Sie sollte sich auf Herzhöhe befinden, zwei Querfinger ober­ halb der Ellenbeuge platziert und so befes­ tigt werden, dass noch bequem ein Finger darunter Platz findet. Die übliche, 12 Zenti­ meter breite Manschette eignet sich für ei­ nen Armumfang von 27 bis 34 Zentimetern. Bei einem grösseren Umfang braucht es eine 14 bis 16 Zentimeter breite Manschette. Wichtig ist, dass das Blutdruckmessgerät «klinisch validiert» ist. Und selbst das garan­ tiert nicht hundertprozentig, dass die Mes­ sung korrekt ausfällt. Im Zweifelsfall lässt man am besten Vergleichsmessungen beim Arzt und mit dessen Gerät vornehmen.

4


5

80  MM3, 14.1.2019 | BLUTDRUCK

Wie oft misst man den Blutdruck? Als Faustregel gilt: Den Blutdruck sollte ­ man mindestens einmal pro Jahr messen ­respektive messen lassen.

6

Was ist ein normaler Blutdruck?

Hirnschlag

Erblindung

Herzinfarkt und Herzversagen

Arterienverkalkung

Als normal gelten Blutdruckwerte bis 130/85. «hochnormal» – also etwas zu hoch, aber doch noch normal – sind Werte bis 139/89 mmHg. Optimal sind Werte unter 120/80 mmHg.  

7

Wann ist der Blutdruck zu hoch? Ein hoher Blutdruck liegt vor, wenn die ­Werte mehr als 140 zu 90 mmHg betragen.

8

Worin unterscheidet sich der Blutdruck vom Puls? Der Blutdruck beschreibt den Druck, mit dem das Herz bei jedem einzelnen Schlag das Blut durch den Körper treibt (siehe ­ auch Punkt 1). Der Puls hingegen zeigt an, wie ­oft dies passiert, wie schnell also das Herz schlägt; meist wird er in Schlägen ­ pro Minute a­ ngegeben.  

Nierenversagen

Störung der Sexualorgane

«Stiller Killer» Bluthochdruck: Die Gesundheitsrisiken bei erhöhten Werten sind vielfältig.


BLUTDRUCK | MM3, 14.1.2019  81

13

9

Warum ist zu hoher Blutdruck gefährlich? Tag für Tag ein zu hoher Druck im Kreislauf – das überlastet auf Dauer das Herz und ­andere lebenswichtige Organe. Auch die natürliche Gefässalterung setzt bei Blut­ hochdruck früher ein und schreitet schnel­ ler fort. Gefässe in Augen, Nieren, Herz, ­Gehirn, eigentlich überall, verkalken ­vor­zeitig (Arteriosklerose). Ohne Behandlung können die Organe Schaden nehmen, und das Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden, steigt drastisch. Auch Nieren- und Augen­ erkrankungen beruhen oft auf zu hohem Blutdruck. Mit der Zeit kann es zu Nieren­ versagen und Sehbehinderung (hyper­­ten­sive Retinopathie) kommen. Das ­Invaliditäts- und das Sterberisiko sind ­deutlich erhöht.

10

Illustrationen: Berat Pekmezci, iStock (2)

Woran erkennt man einen zu hohen Blutdruck? In der Regel spüren Patienten lange Jahre nicht, dass ihr Blut unter einem ­zunehmenden Druck durch die Adern ­ fliesst. Später können zunächst allgemeine Symptome auftreten, etwa Schwindel, ­Kopfschmerzen, Herzklopfen oder Herz­ stolpern, Kurzatmigkeit bei Belastung, ­Nervosität, manchmal auch Schlafstörun­ gen. Hypertonie – so lautet der medizinische Fachbegriff – wird deshalb auch «stiller ­Killer» genannt.

Wie lässt sich ein zu hoher Blutdruck senken?

11

Wie gefährlich ist ein zu tiefer Blutdruck? Niedriger Blutdruck an sich ist keine Krank­ heit, und er stellt meist auch keine gesund­ heitliche Gefahr dar. Im Gegenteil: Die ­Gefässe, das Herz, der ganze Kreislauf wer­ den bei zu tiefem Blutdruck sogar geschont. Erst das Auftreten von Beschwerden wie Schwindelgefühl, Sternchensehen oder ­Müdigkeit können ihn zu einem subjektiven Problem werden lassen.

12

Was tun, damit der Blutdruck nicht zu stark steigt? Etwa drei Viertel aller Fälle von Bluthoch­ druck lassen sich durch eine gesunde ­Lebensweise vermeiden. Konkret heisst das: wenig Alkohol, weniger Salz und kein Über­ gewicht sowie viel Bewegung, idealerweise auch Ausdauersport.

Bei zu hohen Werten kann man in der ­ Regel zunächst versuchen, den Blutdruck durch einen gesünderen Lebensstil zu ­senken – insbesondere durch regelmässige Bewegung und eine ausgewogene Ernäh­ rung, wozu auch salzarmes Essen zählt: Je mehr Salz wir im Körper haben, desto höher ist das Flüssigkeitsvolumen – und damit der Blutdruck. In Fertiggerichten, Käse, Wurst und Brot steckt besonders viel Salz. Diese Lebensmittel sollte man re­duzieren. Auch die seelische Verfassung nimmt Einfluss auf den Blutdruck. Weniger Stress und Alkohol, dazu der Verzicht auf Nikotin, tun ein Übriges. Bei Übergewicht sollte ­ man dauerhaft abnehmen. All dies hilft, den Blutdruck im grünen Bereich zu halten. Wenn die genannten Massnahmen nicht ausreichen, empfehlen sich zahlreiche wirk­ same und gut verträgliche Medikamente, ­­ um den Blutdruck zu senken. Meistens ist es eine Dauertherapie. Am gesunden Le­ bensstil sollte man trotzdem festhalten, da er die Therapie unterstützt.


82  MM3, 14.1.2019 | BLUTDRUCK

E

in wenig Hunger kann dem durchschnittlichen kranken Mann mehr helfen als die besten Medikamente und die besten Ärzte. Ich meine nicht eine ein­ geschränkte Diät. Ich meine völlige Enthaltung für ein oder zwei Tage», schrieb der ameri­ kanische Schriftsteller Mark Twain vor rund 100 Jahren. Was Mark Twain propa­ gierte, heisst heute «Intervall­ fasten» und ist derzeit ziem­ lich populär. Egal, ob es «nur» ums Abspecken geht oder um die Behandlung von Volkskrank­ heiten wie Diabetes Typ 2 oder Bluthochdruck. Abnehmen senkt den Blutdruck

Ein gewichtiger Grund für hohen Blutdruck ist Über­ gewicht. Entsprechend haben vier von fünf übergewichtigen Menschen auch Bluthochdruck – bis sie abnehmen. Mit jedem Kilo weniger sinkt er um 0,5 bis 2 Messpunkte (Millimeter Quecksilbersäule, mmHg). Suleiman Furmli, Arzt im kanadischen Toronto, weiss von «Hunderten von Patienten», bei denen Fasten die Blutdruckwerte verbesserte. Zusammen mit Kol­ legen veröffentlichte er kürzlich einen Fachbericht über drei Männer, der exemplarisch zeigt,

Intervallfasten

Eine Mahlzeit ­auslassen statt Pillen schlucken? ­Etliche Patienten bekommen damit nicht nur ­Blutdruck und Cholesterin in den Griff, sondern auch überflüssige Pfunde. Text: Martina Frei


BLUTDRUCK | MM3, 14.1.2019  83

MINIFASTEN IM ALLTAG Es gibt gute Alternativen zu radikalen Fastenkuren. Sie lassen sich bestens und flexibel in den Alltag integrieren. Text: David Fäh

was Intervallfasten bewirken kann. Alle drei hatten Bluthochdruck und Diabetes Typ 2. Dank des Intervallfastens verloren sie 10 bis 18 Prozent ihres ­Gewichts, mussten sich bald ­danach kein Insulin mehr spritzen, ihr Blutdruck sank und auch ihre Cholesterinwerte. Das Beste daran: Sie fühlten sich prächtig und voller Energie – und hielten das Fasten problemlos bis zu elf Monaten durch.

Bild: Getty Images

Studien zum Intervallfasten

Zur Wirkung des Intervallfastens gibt es bisher nur wenige wissenschaftliche Untersuchungen. Die Tendenz der bisherigen Studien ist vorwiegend positiv. So sank der obere Blutdruckwert während des Fastens um etwa sechs Messpunkte. Ungünstig könnte eventuell sein, dass die natürlichen Blutdruckschwankungen beim Intervallfasten zunehmen. Nicht nur hoher Blutdruck gilt als Risikofaktor für Herz-Gefäss-Krankheiten, sondern auch starke Blutdruckschwankungen. Auch eine Ernährungsumstellung kann den Blutdruck senken: Der obere Wert lässt sich damit alles in allem um etwa elf Punkte senken, der untere um rund sechs. MM

Minifasten

Ohne Znacht ins Bett

Nutzen Sie die Zeit zwischen Abendessen und Zmorge für ein Minifasten. Die kalorienfreien zehn bis zwölf Stunden geben dem Körper Gelegenheit, Zuckerreserven aufzubrauchen. Das bedeutet: früher zu Abend essen und später frühstücken.

Haben Sie schon mal «dinner cancelling» ausprobiert? Wer das Abendessen auslässt, fastet bis zu zwanzig Stunden lang.

Znüni Sie sind nicht der Frühstückstyp? Kein Problem, verschieben Sie die erste Mahlzeit des Tages aufs Znüni. Aber Achtung: danach nicht zwischendurch naschen.

Lange schlafen Sonntag – endlich Zeit zum Aus­ schlafen! Guter Nebeneffekt: Für den verkürzten Tag genügen zwei Mahlzeiten, sprich: am besten ein Brunch zwischen 11 und 12 Uhr und ein Abend­ essen gegen 18 Uhr.

Fünf Stunden nix Verzichten Sie, wenn es geht, auf Zwischenmahlzeiten. Fünf kalorienfreie Stunden zwischen den Hauptmahlzeiten sind opti­ mal. Ungesüsster Tee oder Kaf­ fee zwischendurch sind erlaubt.

Gemüsesnacks Das schaffen Sie nicht? Dann greifen Sie zu Gemüse­statt Früchten. Tomaten, Gurken, Selle­ rie oder Fenchel beeinflussen den Insulinspiegel nicht, unser Körper baut trotzdem Reserven ab.

Teetag Legen Sie zwischen Völlereitagen einen Teetag ein.

Zwei Methoden für Nichtfaster DASH-Prinzip

Der «Diätetische Ansatz zum Stopp von Hochdruck» enthält vieles, das dem Blutdruck guttut: viel Gemüse, Obst und Vollkorn­ produkte, dazu Fisch, ein paar Nüsse und gutes Olivenöl.

Mediterrane Diät

Diese Diät erinnert an die Ferien am Mittelmeer: Gemüse, Obst, Salat, Fisch, Poulet – dafür aber

wenig rotes Fleisch, wenig ­ Butter und wenig Süsses. Das plus täglich 30 Gramm Nüsse oder mindestens vier Teelöffel gutes Olivenöl senken den Blut­ druck ebenfalls. Beide Diäten sind kaliumreich. Kalium ist vor allem in Früchten und Gemüse enthalten. Eine kaliumreiche Ernährung (3,5 bis 4,7 Gramm Kalium pro Tag) hilft ebenfalls bei Bluthochdruck.


84  MM3, 14.1.2019 | BLUTDRUCK

Nr. 1

Bluthochdruck ist der Risiko­ faktor Nr. 1, wenn es um HerzKreislauf-­Erkrankungen geht, ­gefolgt von einem zu hohen ­Cholesterinspiegel.

18%

2017 litten knapp 18 Prozent ­der Schweizer Bevölkerung u ­ nter Bluthochdruck oder n ­ ahmen ­Medikamente dagegen ein. 1­ 992 betrug der Anteil 1­ 4 Prozent.

30%

Weltweit werden 30 Prozent der Patienten, die unter zu hohem Blutdruck leiden, erfolgreich behandelt. In manchen Ländern sind es nur 10 Prozent.

20%

Seit 2002 ist die Zahl der Patien­ ten, die in der Schweiz wegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen ins Spital eingeliefert wurden, um 20 Prozent angestiegen.

25%

Ein Viertel der Weltbevölkerung hat einen zu hohen Blutdruck.

2,4 Mrd.

Fachleute schätzen, dass 2025 weltweit rund 30 Prozent der Weltbevölkerung (also 2,4 Millar­ den bei insgesamt 8 Milliarden) unter zu hohem Blutdruck leiden werden.

10,3 Mrd. Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachten in der Schweiz ­ laut Schätzungen im Jahr 2011 Kosten von 10,3 Milliarden Franken. Das ist der grösste ­Anteil bei Kosten von insgesamt 51 Mil­liarden Franken, die durch nicht übertragbare Krankheiten verursacht wurden. 80 Prozent der gesamten Gesundheitskos­ ten gehen aufs Konto der nicht übertragbaren Krankheiten.

Ist Salz schädlich?

Beeinträchtigt zu viel Salz die Gesundheit oder nicht? In dieser Frage sind sich Wissenschaftler seit Jahren uneinig. Unbestritten aber ist, dass Salz den Blutdruck erhöht und ­ eine Salzreduktion den Blutdruck senken kann. Text: David Fäh

U

nser Körper registriert, wenn weniger Salz mit der Nahrung ankommt und veranlasst Gegen­ massnahmen, die den Blutdruck anheben. So schüttet er mehr Hormone aus (55 bis 127 Prozent), die die Gefässe verengen und die Salz (Natrium) im Körper zurück­ halten. Auch die Stresshormone und die Blutfettwerte erhöhen sich etwas (6 bis 14 Prozent) im Zuge der Salzreduktion. In einer Studie mit starker Beweiskraft sank der Blutdruck bei Personen mit Blut­hochdruck um 5,5 mmHg (systolischer «oberer» Blutdruck)

und 2,9 mmHg (diastolischer «unterer» Blutdruck). Dafür mussten die Probanden ihren Salzkonsum massiv von durch­ schnittlich 11,5 auf 3,8 Gramm pro Tag reduzieren. Bei Personen mit normalem Blutdruck sank er hingegen lediglich um weniger als ein Prozent. Angesichts der starken kulinarischen Einschränkung, die eine reduzierte Salzeinnahme bedeutet, mutet dieses Resultat bescheiden an. Die Frage bleibt: Was kümmert uns das? Was zählt, ist doch die Frage, ob wir an Lebensjahren und Lebensqualität


gewinnen, wenn wir auf Salz verzichten – Blutdruck hin oder her. Studien, die diese Fragen beantworten könnten, sind verglichen mit den Studien über Blutdruck kaum belastbar. Nur wenige Wochen sind nötig, um Veränderungen beim Blutdruck zu beobachten. Ein kontrollierter Versuch ist also problemlos möglich. Um zu überprüfen, ob die Menge des Salzkonsums auch Krankheitsrisiken beeinflusst, müsste eine Bevölkerung über Jahrzehnte ­untersucht werden. Entsprechend stehen für diese Frage nur Beobachtungsstudien zur Verfügung, die zwar einen Zusammenhang zwischen Salzkonsum und Krankheitsrisiken nachweisen können, nicht jedoch, dass Salz die Ursache für eine Krankheit ist. Eine grosse internationale Studie ist jüngst zum Schluss gekommen, dass das ­Risiko für Herz-­ Kreislauf-Krank­heiten bei Blut­ hochdruckpatienten ansteigt, wenn sie mehr als circa 13 Gramm Salz am Tag essen. Das Risiko stieg aber auch bei Menschen an, die weniger als circa 9 Gramm pro Tag konsumierten. Dieser Effekt liesse sich mit der zuvor erwähnten Gegen­ regulation des Körpers erklären. Bei Per­sonen mit normalem Blutdruck waren selbst 20 und mehr Gramm Salz täglich nicht mit einem erhöhten Risiko verbunden. Eine im Jahr 2018 veröffentlichte Studie zeigte, dass Personen, die mehr als 11 Gramm Salz am Tag zu sich nahmen, häufiger einen Hirnschlag erlitten, als Menschen, die weniger konsumierten. Auf das ­Risiko für Herzinfarkt und auf das Gesamt­sterberisiko hatte selbst hoher Salzkonsum hingegen keinen Einfluss. Allerdings stammen die meisten Teilnehmer dieser ­Studie aus Asien, weshalb die ­Resultate nur bedingt auf Europa übertragbar sind. Die Autoren fanden auch heraus, dass Menschen, die viel Kalium zu sich nahmen, deutlich seltener erkrankten. Kalium ist ein Gegenspieler vom Natrium aus dem Salz und senkt den Blutdruck. Kalium kommt vor allem in Früchten, Gemüse und Hülsenfrüchten vor. Wer diese Lebensmittel fleissig isst, braucht sich also wenig(er) um seinen Salzkonsum zu kümmern. MM

DEN BLUTDRUCK REGULIEREN 1 Sich viel bewegen

2 Normalgewicht anstreben 3 Stress reduzieren 4 Wenig Alkohol trinken 5 Nicht rauchen 6 Weniger Salz essen 7 Einen gesunden Lebensstil pflegen Dem Stress zu Leibe rücken Pendenzenberge, pingelige Chefs, Streit in der Familie: Stress hat viele Gesichter und Ursachen. Was passiert dabei im Körper? Bei Stress werden Adrenalin und Cortisol ausgeschüttet. Diese Hormone sorgen für einen Energiekick: Die Atemfrequenz erhöht sich, Herz und Kreislauf werden belastet, der Blutdruck steigt. Daher gilt es, Stress möglichst zu vermeiden oder Wege zu finden, die den gesunden Umgang damit fördern. Eine Instantstrategie gegen Alltagsstress kann ­ so aussehen: Setzen Sie Prioritäten, denn nicht alles, was superdringend scheint, ist es tatsächlich. Erledigen Sie nur drei oder vier wichtige Aufgaben, den Kleinkram können Sie getrost schieben. Bei jedem Punkt, den Sie von der To-do-Liste strei­chen, kommt Gelassenheit zurück. Einfache Entspannungsübungen, Atemtechniken, Yoga oder Medita­ tion können ebenfalls beim Stressabbau helfen.

Quellen: bfs.admin.ch, public-health-services.ch, hochdruckliga.de, vigo.de

Bilder: Getty Images, iStock

BLUTDRUCK | MM3, 14.1.2019  85

Blutdruck-Check: Mann vs. Frau

19,2 zu 16 Bluthochdruck ist eine Männerkrankheit: 2017 betrug der Anteil der Männer in der Schweiz 19,2 Prozent, bei den Frauen waren es 16 Prozent, gemessen an der Gesamtbevölkerung über 15 Jahre.

31,6 zu 22,5 Frappant sind die Unterschiede zwischen den Geschlechtern bei den 55- bis 64-Jährigen: 31,6 Prozent der Männer und 22,5 Prozent der Frauen litten im Jahr 2017 unter zu hohem Blutdruck.

55,8 zu 57,2 Etwas anders sieht es im hohen Alter aus: Bei den ü ­ ber 75-Jäh­ rigen litten 55,8 Prozent der ­Männer und 57,2 Prozent der Frauen unter Bluthochdruck.

Deutschschweizer, Tessiner und Romands Die Deutschschweizer schneiden schlechter ab als die übrigen Bewohner der Schweiz: Im Jahr 2017 litten 18,3 Prozent der Deutschschweizer an Blut­ hochdruck, in der italienischen Schweiz waren es 17,8 Prozent, in der Westschweiz 15,2 Prozent. Auch wenn man die Entwicklung zwischen 1992 und 2017 vergleicht, stehen die Deutschschweizer schlecht da: In der deutschen Schweiz stieg der Anteil der Personen mit Blut­ hochdruck in 25 Jahren um 4,5 Prozent. An zweiter Stelle folgen die Tessiner. Bei ihnen stieg der Anteil um 2,8 Prozent. Am besten schneiden auch hier wieder die Westschweizer ab. Bei ihnen erhöhte sich der Anteil in diesem Zeitraum lediglich um 0,9 Prozent.


86  MM3, 14.1.2019 | BLUTDRUCK

Heute nur noch die halbe Portion Anette K. ist durch Fasten ihr Übergewicht losgeworden. Das hat ihr ganzes Leben verändert. Auch die Medikamente gegen Bluthochdruck und Diabetes braucht sie nicht mehr. Sie und ihre Schwester, eine Ärztin, erzählen. Text: Anette K. und Martina Frei  Bilder: Desirée Good

Anette K.: Am 11. Mai 2017 brach

meine Welt zusammen. An dem Tag sagte mir mein Mann, dass er so mit mir nicht weiter leben könne. «So» hiess für ihn: allein mit unseren Hunden spazieren zu gehen. Allein in die Badi. Allein in die Ferien ... Ich hatte mich schon lange all dem ent­ zogen. Der Grund: 137,9 Kilo Körpergewicht. Das liess vieles nicht zu. Zum Beispiel Berg­ wandern – ich japste sofort nach Luft. Zudem schmerzten meine Knie und meine Füsse schon nach kurzen Strecken. Da läuft man freiwillig nicht mehr. Etwa ab meinem 40. Lebens­ jahr brauchte ich täglich zwei ­Tabletten gegen Bluthochdruck. Ab dem 45. kamen noch welche gegen Diabetes Typ 2 und Gicht hinzu. Martina Frei, Dr. med., arbeitet als Hausärztin in Zürich und im Aargau: Die ganze Familie

machte sich Sorgen um meine

Schwester. Als Ärztin wusste ich: Wenn sie nicht abnimmt, wird sie mit hoher Wahrscheinlich­ keit schwer erkranken. Der Blut­ hochdruck, die Stoffwechsel­ probleme und die Gelenkbe­ schwerden waren nur Vorboten. Herzinfarkt, Schlaganfall, bestimmte Krebsarten – all das und noch mehr wird durch Übergewicht begünstigt. Aber alles Zureden nützte nichts. Anette K.: Ich war schon als

Kind pummelig. Ein Faktor war die gute Küche beim Grosi, das ganz nah wohnte. Der andere waren die Glücksmomente, die ich mir verschaffte, wenn ich Är­ ger hatte: Ein vom Taschengeld gekauftes Dessert wirkte wie ein Trostpflaster. Hinzu kommt, dass ich – verglichen mit anderen – nur wenig Nahrung brauche. Andere können Essen geradezu in sich hineinschaufeln – ich dagegen werde dick. Um abzu­ nehmen, hatte ich es mit «Friss

die Hälfte» versucht, war bei den Weight Watchers oder ass wo­ chenlang nur zu Abend. Das Re­ sultat: Gewicht runter, Gewicht wieder rauf – vor allem während meiner beiden Schwangerschaf­ ten. Bei etwa 100 Kilo Körper­ gewicht nahm ich es als Schick­ sal hin, dick zu sein – mit allen Konsequenzen. Schlugen meine Kollegen vor, in ein gemüt­liches Café zu gehen, suchte ich nach Ausflüchten. Nicht, weil ich nicht dorthin gewollt hätte. Der Grund waren die Plastikstühle. Ich blieb darin stecken – das war mir total peinlich. Nur keine Aufmerksamkeit erregen war mein Lebensmotto. Drängelte sich zum Beispiel jemand in einer Warteschlange vor mich, schwieg ich. Ich wollte nicht riskieren, dass der andere eine Bemerkung zu meinem Aussehen macht, wenn ich mich beschwere. Der Alltag als dicke Frau ist ein Spiessrutenlauf. Oft hörte

«Das Abnehmen hat mein ganzes Leben verändert.» Anette K.


BLUTDRUCK | MM3, 14.1.2019  87

Oben: Anette K. (rechts) mit ihrer Schwester, der Ärztin Martina Frei Links: Mit 137,9 Kilo fing Anette an zu fasten. Heute wiegt sie 62 Kilo. Der Weckruf kam von ihrem Mann, er war es leid, immer allein mit den Hunden spazieren zu gehen.

ich fremde Leute hinter mir abfällig reden. Noch häufiger waren es ihre Blicke, die Bände sprachen: faul, asozial, undis­ zipliniert – das sind die unaus­ gesprochenen Vorwürfe. Um möglichst nicht aufzufallen, trug ich nur gedeckte Farben, am liebsten Schwarz. Nie wäre ich in ein Flugzeug gestiegen, denn die Blamage, den Sicherheits­ gurt nicht über dem Bauch schliessen zu können, wollte ich mir ersparen. Solange die Kinder klein waren, zog mein Mann ohne mich mit ihnen los. Aber irgend­ wann waren sie gross. Das war der Moment, als er mir sagte, er könne so nicht mehr. Mir zog es den Boden unter den Füssen weg. Bis dahin dachte ich, dass wir eine wunderbare Ehe hätten. Tagelang weinte ich – und brachte vor lauter Kummer und Panik keinen Bissen hinunter, zwei Wochen lang. Die Kilos purzelten.


88  MM3, 14.1.2019 | BLUTDRUCK

Bei 137,9 Kilo (unten) fing Anette K. zu fasten an, nach drei Monaten (rechts) hatte sie deutlich abgenommen. Heute wiegt sie 62 Kilo (rechts unten).

«Man braucht eine enorme Disziplin. Essen kann wie eine Sucht sein, der man im Gegen­ satz zu Alkohol oder Drogen nicht auswei­ chen kann.» Martina Frei

Martina Frei: Bei mir läuteten

wieder die Alarmglocken. So radikal abzunehmen, wie Anette das tat, ist nicht der gesündeste Weg. Sie solle sich unbedingt ärztlich begleiten lassen und schauen, dass sie genug Mikro­ nährstoffe bekomme, riet ich.

Anette K.: Also googelte ich,

welche Stoffe für den Körper notwendig sind. Seither nehme ich täglich Multivitamine, Mine­ ralien, Omega-3-Fettsäuren, wichtige Aminosäuren und an­ deres mehr. Meine Hausärztin untersuchte mich in der Zeit oft und gründlich. An Heiligabend 2017 ass ich mit der Familie zu Abend, die erste grosse Mahlzeit seit Langem. Allmählich fand ich den Rhythmus, der mir am bes­ ten entspricht. Denn nach einem halben Teller bin ich nicht satt. Und mir schmeckt zum Beispiel ein Sahnepudding einfach besser als einer mit Magermilch. So faste ich nun schon seit über einem Jahr, oft von Montag bis Freitagnachmittag, manch­ mal auch nur drei oder vier Tage pro Woche, je nachdem, was die Körperwaage anzeigt. An den anderen Tagen esse ich, was ich will – ohne schlechtes Gewissen. Selbst wenn es mal eine ganze Schoggi ist. Wobei sich mittlerweile mein Geschmack

«Durch das Intervallfasten habe ich nicht nur viel Energie, ich halte damit auch mein Ge­ wicht von 62 Kilo und fühle mich sehr wohl.» Anette K.

verändert hat: Heute mag ich Gemüse viel lieber als früher. Mit dem Intervallfasten habe ich nicht nur viel Energie, ich hal­ te damit auch mein Gewicht von 62 Kilo und fühle mich körperlich sehr gut. Verspüre ich beim Fas­ ten Hunger, koche oder backe ich häufig Rezepte nach, aber ich schmecke nichts davon ab. Sogar die Freude an der Bewegung habe

ich entdeckt, eine völlig neue Er­ fahrung für mich. Anfangs zwang ich mich mithilfe eines Fitness­ trackers zum Gehen. Jetzt bin ich es, die nach einer mehr­stündigen Bergtour noch eine Etappe dran­ hängen will, und mein Mann stöhnt, weil er findet, er sei schon genug gelaufen. Martina Frei: Die ganze Familie

ist sehr stolz auf Anette, dass sie das geschafft hat. Es braucht enorme Disziplin. Ihre Strategie bei Hunger ist sicher nicht für alle geeignet. Aber Hauptsache, es funktioniert. Wasser trinken, Zähne putzen, Kaugummi kauen, spazieren gehen, sich ablenken, das wird sonst oft empfohlen. Anette K.: Inzwischen weiss ich,

wie das Leben auch sein kann: Wir wandern im Gebirge, fahren in die Ferien, gehen schwimmen. Mein Mann ist geblieben, die Pfunde sind gegangen. Das Ab­ nehmen hat mein ganzes Leben verändert. Und mein Körper hat sich damit selbst geheilt. MM

Bilder: zVg

Nun packte mich der Ehrgeiz. Ich probierte es mit Intervall­ fasten: einen Tag essen, den nächsten fasten. Dann testete ich, ob ich auch zwei Tage fasten konnte. Es ging. Eines Morgens im Juni 2017 fühlte ich mich sehr schlecht. Ich hatte Mühe mit dem Atmen und dachte, ich werde jeden Moment bewusst­ los. Bei der Hausärztin stellte sich heraus, dass Blutdruck und Puls viel zu niedrig waren. Eine Überdosierung: Ich hatte weiter die Medikamente genommen, aber mein Körper brauchte sie nicht mehr. Bluthochdruck, Diabetes, erhöhte Harnsäure­ werte, Gelenkschmerzen – alles war weg. Derart angespornt, fastete ich weiter.


BLUTDRUCK | MM3, 14.1.2019  89

Runter mit dem Druck!

Fit und gesund mit dem «iMpuls Coach»

Die Digitalisierung als Beitrag zur Gesundheitsförderung? Der Verein Riva Digital und ein «iMpuls Coach»-Programm verfolgen genau dieses Ziel: Bis April soll bei 100 000 Menschen der Blutdruck nachweislich sinken. Text: Rüdi Steiner

Gesund und ausgewogen essen, sich ausreichend ­bewegen, die persönliche Fitness stärken und im Alltag für genug Entspannung ­sorgen: Das sind die Rezepte des «iMpuls Coach». Die Gesundheits-App der Migros nimmt sich neu dem Thema Blutdruck an. Ärzte, Ernährungsberater und Bewegungsspezialisten haben ein Programm entwickelt, das Nutzer und Nutzerinnen darin unterstützt, blutdrucksenkende Verhaltensmuster in den Alltag zu integrieren. Der «iMpuls Coach» kann aber noch viel mehr. Nebst der Blutdruck-Anwendung bietet er weitere 25 Programme, die die Gewichtsabnahme unterstützen und die persönliche Fitness ­stärken. Die kostenlose Coach-App mit allen Programmen findet sich im App Store und bei Google Play.

Tipps rund um ein gesundes Leben: migros-impuls.ch

iMpuls ist die Gesundheitsinitiative der Migros.

M

änner mit Wampe und rotem Kopf – das sind die mit Blut­hochdruck. So weit das Klischee. Doch die so­ genannte Hypertonie ist weiter verbreitet, als viele denken. Un­ ter den schätzungsweise zwei Millionen Betroffenen in der Schweiz gibt es viele Teenager und junge Erwachsene, Frauen, fitte und schlanke Menschen. Vielleicht ist man sogar selbst von Bluthochdruck betroffen und weiss es nur nicht. Denn oft spüren Patienten über lange Jahre nicht, dass ihr Blut unter einem zunehmenden Druck durch die Adern fliesst. Sie realisieren den Überdruck meist erst dann, wenn sich ­Folgekrankheiten am Herzen, ­ an den Gefässen oder an den Nieren bemerkbar machen – also viel zu spät. Die Hypertonie wird deshalb oft auch «stiller Killer» genannt. Die dadurch entstehenden Kosten für das Schweizer Ge­ sundheitssystem sind horrend: Experten gehen von mehreren Milliarden Franken pro Jahr aus. Wie Gegensteuer geben? Und könnte die Digitalisierung dabei helfen? Diese Fragen ­erörterten Gesundheitsexperten Anfang 2017 in einer Gesprächs­ runde, einberufen von Digital Switzerland. Die Standort­ initiative will die digitale Inno­ vation in der Schweiz in Schlüs­ selbereichen wie der Gesundheit vorantreiben.

Die Antwort der Experten: Die Digitalisierung kann helfen, am besten in Form einer App auf dem Smartphone. Damit liesse sich der Blutdruck ganz einfach und auch jederzeit messen. Wür­ den die beteiligten Partner wei­ tere Hilfsmittel zur Verfügung stellen, so ihre Wette, könnte man in der Schweiz bis April 2019 bei 100 000 Personen den Blutdruck nachweislich senken. Die App allein reicht nicht

Die App liegt inzwischen vor. Drei Firmen haben sie gemein­ sam entwickelt. Anfang 2018 wurde zudem der Verein Riva Digital gegründet, der die Aktio­ nen zugunsten des Blutdrucks bündelt und koordiniert. Auch die Migros zählt zum Verein.

«Die meisten Blutdruckpatien­ ten müssen ­lernen, sich mehr zu bewegen und ausgewogener ­ zu ernähren.» Christoph Dehnert Arzt und Blutdruckspezialist, Medbase

Die App allein führt indes noch nicht zum Ziel. «Um den Blut­ druck zu senken, müssen Betrof­ fene häufig auch ihre Lebens­ gewohnheiten ändern», sagt Christoph Dehnert, Arzt und Blutdruckspezialist bei Med­ base. «Die meisten Blutdruck­ patienten müssen lernen, sich mehr zu ­bewegen und ausgewo­ gener z­ u ernähren.» Wie man das macht, lässt sich mit dem «iMpuls Coach»-Pro­ gramm «Dem Blutdruck Gutes tun» lernen. Ernährungs­­spe­ zialisten der M ­ igros ­haben es ­zusammen mit Ärzten von Med­ base entwickelt. Es richtet sich an Personen, ­deren Blutdruck bereits leicht zu hoch ist, oder die es nicht so weit kommen ­lassen wollen. Das Programm gibt den Nutzern täglich Tipps für eine aus­gewogenere Ernäh­ rung und ermuntert sie zu mehr Bewegung. Er hat passende ­Rezepte zur Hand und hilft den Usern, entspannter und stress­ freier zu l­ eben. Denn auch Stress tut dem Blutdruck nicht gut. Ob die Wette von Riva Digital aufgeht? «Klar doch», sagt ­Thomas Guggi, Vorstandsmit­ glied bei Riva Digital und leiten­ der Orthopäde in der Schult­ hess-Klinik in Zürich. Noch viel wichtiger wäre ihm, dass wir ­­ uns in Zukunft früher mit dem Thema auseinandersetzten. ­Besser vorbeugen satt senken, lautet seine Devise. MM Alle Infos unter migros-impuls.ch/blutdruck


Von XL zu S Das schaffen auch Sie! Kaum zu glauben, aber zwischen diesen Bildern liegt gerade mal ein knappes Jahr. Und ganze 20 Kilo weniger. Madeleine Baumann, 61, aus Zofingen kann es selber kaum fassen, wie die Tipps von Doktor Stutz und die Beschränkung auf nur noch zwei Mahlzeiten am Tag sie verwandelt haben.

Dank den Tipps von Doktor Stutz hat Madeleine Baumann 20 Kilo abgenommen.

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Newsletter und erfahren Sie, wie man erfolgreich, nachhaltig und ohne zu hungern abnehmen kann.

Jetzt Newsletter abonnieren:

www.doktorstutz.ch

MM 12/18

Sie erhalten jede Woche eine neue Abnehmen-Lektion, die besten Tricks, die besten Leser-Geschichten und Vorbilder. Wir zeigen Ihnen, wie auch Sie es schaffen!


LEBEN | MM3, 14.1.2019  91

Das Glück des junge Drachenzähmers Hicks und seiner Astrid ist von kurzer Dauer: Eine dunkle Gefahr bedroht ihr Dorf.

Glücksgriff

Verlosung

Preisfrage Wie heisst der ­Stammeshäuptling und Herrscher von Berk?

So machen Sie mit:

Bilder: © 2019 Universal Pictures. All Rights Reserved

Das Migros-Magazin und Universal Pictures verlosen 100 Tickets für die Zürcher Premiere von «Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt».

Glücksgriff

«Drachenzähmen» zum dritten Mit «Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt» von DreamWorks Animation findet eines der beliebtesten und erfolgreichsten Animations-Abenteuer seinen Höhepunkt. Zusammen mit Astrid an seiner Seite bewährt sich Hicks als Stammeshäuptling und Herrscher von Berk. Der junge Wikinger macht sich stark für eine Welt, in der Menschen und Drachen friedvoll zusammenleben. Sein bester Freund Ohnezahn beweist sich unterdessen als Anführer der Drachen. Ein zufälliges Treffen mit einem ungezähmten TagschattenWeibchen, das ihm gehörig den Kopf verdreht, stellt die Freundschaft zwischen Ohnezahn und

Hicks vor neue Herausforderungen. Als sich eine alles bedrohende Gefahr über Berk und seinen Bewohnern zusammenbraut, müssen Mensch und Drache ihre Kräfte vereinen: Hicks und Ohnezahn begeben sich auf eine gefährliche Reise in eine geheime Welt ... Die Filmpremiere findet statt am Sonntag, 27. Januar, Kino Arena, Sihlcity Zürich, in Anwesenheit von Regisseur Dean DeBlois und Simon Otto, Schweizer Animationskünstler des Films. Programm: Frühstück ab 9.30 Uhr; Kinderschminken, Glücksrad und weitere Aktivitäten; Filmstart: 10.30 Uhr; Dauer: 95 Minuten; Fassung: Deutsch, 2-D.  MM Ab 7. Februar im Kino. Weitere Infos: drachenzaehmenleichtgemacht3.ch

• Per Telefon: Wählen Sie 0901 560 039 (1 Fr. / Anruf) und nennen Sie die Lösung, Ihren Namen und Ihre Adresse • Per SMS: Senden Sie eine SMS mit dem Text GEWINNEN, dem Lösungswort, Ihrem Namen und Ihrer ­Adresse an die Nummer 920 (1 Fr. / SMS). Beispiel: GEWINNEN, Lösungswort, Beat Beispiel, Beispielstrasse 1, 9999 Exempelstadt • Per Postkarte: Senden Sie eine Post­karte (A-Post) mit Ihrem Lösungswort und Ihrer Adresse an Migros-Magazin, ­«Drachenzähmen», ­Postfach, 8099 Zürich • Online: migrosmagazin.ch/ wettbewerbe Einsendeschluss: 20. Januar 2019 Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Es erfolgt keine Barauszahlung, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt. Die Mitarbeitenden des ­Migros-GenossenschaftsBundes sind von der Teilnahme aus­geschlossen. Mehrfachteilnahmen sind nicht e ­ rlaubt und werden vom Wettbewerb ausgeschlossen. Preise, die nicht bis spätestens drei ­Monate nach Ziehung durch den Gewinner bezogen ­werden, verfallen ersatzlos.


20% günstiger

Duo-Pack

20%

4.45 statt 5.60 Hot Ketchup im Duo-Pack 2 x 400 ml / 460 g

Das Original doppelt genieSSen und sparen

Duo-Pack

Duo-Pack

20%

4.80 statt 6.00 Erhältlich in grösseren Migros-Filialen. ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.01. BIS 21.01.2019, SOLANGE VORRAT

20%

5.25 statt 6.60 Tomato Ketchup 50% weniger Zucker und Salz im Duo-Pack 2 x 400 ml / 460 g

Tomato Ketchup im Duo-Pack 2 x 605 ml / 700 g

Diabetes – was nun ?

2018-27152_MIGROS_Winter_DouPack-TK_KW3-DE-FR.indd 1

20 Beratungsstellen in Ihrer Region

diabetesschweiz

Information. Beratung. Prävention.

www.diabetesschweiz.ch PC 80-9730-7

Mit unserem modernen Reisecar fahren wir für nur Fr. 190.- jeden Sonntag nach Ungarn. Ihre ganz persönliche Luxuslösung zu echt ungarischen Preisen. Sprechen Sie mit uns.

Leukerbad

21.12.18 13:38

Erste Hilfe für Menschen mit letzter Hoffnung

TOP Badepauschale 2019

Hotel Alpenblick 3954 Leukerbad direkt neben dem Leukerbad Therme

www.alpenblick-leukerbad.ch info@alpenblick-leukerbad.ch Telefon 027 472 70 70 Fax 027 472 70 75 3 Übernachtungen mit Halb-Pension Täglicher Eintritt in die Leukerbad-Therme, inklusive Sauna und Dampfbad, Bademantel freie Benutzung der Bergbahn Gemmi, Leukerbad Card Plus (Sportarena, Ringjet Busverbindungen nach Albinen, Flaschen, Inden)

Fr. 396.– pro Person 5 Übernachtungen mit Halb-Pension Täglicher Eintritt in die Leukerbad-Therme, inklusive Sauna und Dampfbad, Bademantel freie Benutzung der Bergbahn Gemmi, Leukerbad Card Plus (Sportarena, Ringjet Busverbindungen nach Albinen, Flaschen, Inden)

Fr. 660.– pro Person www.msf.ch PK 12-100-2

7 Übernachtungen mit Halb-Pension Täglicher Eintritt in die Leukerbad-Therme, inklusive Sauna und Dampfbad, Bademantel freie Benutzung der Bergbahn Gemmi, Leukerbad Card Plus (Sportarena, Ringjet Busverbindungen nach Albinen, Flaschen, Inden)

Fr. 896.– pro Person Einzelzimmerzuschlag auf alle Arrangements Fr.10.– pro Tag.

Die grösste alpine Thermalbadeanlage Europas steht unseren Gästen am Anreisetag ab 12.00 Uhr mittags zur Verfügung!


LEBEN | MM3, 14.1.2019  93

Leserangebot

So profitieren Sie vom Angebot

Das Migros-Magazin und das La Val Bergspa Hotel Brigels**** offerieren zwei Nächte mit Verwöhnpension und vielen weiteren Leistungen für 369 statt 467 Franken.

Im La Val Bergspa Hotel Brigels**** findet die Bergnatur nicht nur draussen, sondern auch drinnen statt.

Leserangebot

Chalet-Chic im Bündner Bergdorf Im Bergspa-Hotel La Val in Brigels GR dominieren Holz und Stein. Zusammen sorgen sie für luxuriösen Chalet-Chic und bringen die Bündner Bergnatur ins Haus. Sorgfältig ausgewählte Dekoelemente runden das Interieur der 37 Zimmer und Suiten ab und verleihen ihnen ein gemütliches Ambiente. In der stilvollen Smokers Lounge «Furnascha» mit Bibliothek und Cheminéefeuer lässt es sich genussvoll entspannen. In den zwei ausgezeichneten Restaurants, der eleganten «Ustria Miracla» und dem urbanalpinen «Da Rubi» mit Bar und Sonnenterrasse, geniessen die Gäste authentische Küche.

Highlight des Vier-Sterne-SuperiorHauses ist der 500 Quadratmeter grosse Bergspa mit Saunen, Dampfbädern, Wellnesspool und Aussenterrasse. Massagen, Körperbehandlungen und Beauty-Anwendungen lockern Verspannungen und bringen das Wohlbefinden zurück. Das Bergbijoux La Val eignet sich für eine romantische Auszeit wie auch für Sport- und Wellnessferien in der überwältigenden Bergnatur. Das authentische Dorfleben von Brigels bietet dem Gast Ruhe und Erholung und einen spannenden Kontrast zum luxuriösen Chalet-Chic des Hotels.  MM Weitere Infos: laval.ch

Inbegriffen • 2 Übernachtungen im gemütlichen ClassicZimmer • Reichhaltiges La-ValZmorge vom Buffet • 1 Mal Viergangmenü im Rahmen der La-ValVerwöhnpension • Welcome-Prosecco bei der Anreise • Benützung des prämierten 500-m2-Bergspa inkl. Indoor-Pool mit Sprudelliegen (ab 14 Jahren) und Saunalandschaft (ab 16 Jahren) • 1 Mal 25 Min. Rücken-/ Nacken-Massage pro Person • gepackter Spa-Korb auf Ihrem Zimmer mit Bademantel, Slippers und Saunatuch • Nespresso-Maschine auf dem Zimmer • kostenloses WLAN auf dem Zimmer • kostenfreier Aussenparkplatz Preis Preis pro Person im Doppelzimmer: 369 statt 467 Franken (Upgrade ins ComfortZimmer mit Südbalkon 25 Franken p. P. für beide Nächte)   Angebot gültig bis 7. April 2019, Anreise Sonntag bis Mittwoch   Buchung E-Mail: hotel@laval.ch Tel.: 081 929 26 26


Aktion

Hit

Hit

6.90

SodaStream Soda-Mix erhältlich in diversen Sorten, 500 ml, z.B. Orange

99.-

SodaStream Crystal Trinkwassersprudler mit zwei Glaskaraffen und Kohlensäure-Zylinder für 60 Liter Erhältlich in Schwarz oder Weiss, z.B. weiss

Erhältlich in grösseren Migros-Filialen. ANGEBOT GILT NUR VOM 15.1. BIS 28.1.2019, SOLANGE VORRAT

DIE NEUEN SUZUKI PIZ SULAI® 4 x 4 SONDERMODELLE Migros_102x141_KW3_dt.indd 1

NEW SUZUKI SX4 S-CROSS PIZ SULAI® 4 x 4 BEREITS ODER FÜR Fr. 27 490.– AB Fr. 207.–/ MONAT

08.01.19 10:10

NEW SUZUKI SWIFT NEW SUZUKI IGNIS PIZ SULAI® 4 x 4 PIZ SULAI® 4 x 4 BEREITS ODER BEREITS ODER FÜR Fr. 20 490.– AB Fr. 138.–/MONAT FÜR Fr. 19 490.– AB Fr. 123.–/MONAT

Preisvorteile bis:

SUZUKI FAHREN, TREIBSTOFF SPAREN: New Suzuki SX4 S-CROSS PIZ SULAI® 4 x 4, 6-Gang manuell, 5-türig, Fr. 27 490.–, Treibstoff-Normverbrauch: 6.2 l / 100 km, Energieeffizienz-Kategorie: F, CO₂-Emissionen: 141 g / km; CO₂-Emissionen aus Treibstoff- und/oder Strombereitstellung: 33 g / km; New Suzuki Swift PIZ SULAI® 4 x 4, 5-Gang manuell, 5-türig, Fr. 20 490.–; Treibstoff-Normverbrauch: 4.9 l / 100 km, Energieeffizienz-Kategorie: E, CO₂-Emissionen: 112 g / km; CO₂-Emissionen aus Treibstoffund/oder Strombereitstellung: 26 g / km; New Suzuki Ignis PIZ SULAI® 4 x 4, 5-Gang manuell, 5-türig, Fr. 19 490.–, Treibstoff-Normverbrauch: 5.2 l / 100 km, EnergieeffizienzKategorie: F, CO₂-Emissionen: 118 g / km; CO₂-Emissionen aus Treibstoff- und/oder Strombereitstellung: 27 g / km; Hauptbild: New Suzuki SX4 S-CROSS PIZ SULAI® Top 4 x 4, 6-Gang manuell, 5-türig,Fr. 31 490.–, Treibstoff-Normverbrauch: 6.2 l / 100 km, Energieeffizienz-Kategorie: F, CO₂-Emissionen: 141 g / km; CO₂-Emissionen aus Treibstoff- und/oder Strombereitstellung: 33 g / km. New Suzuki Swift PIZ SULAI® Top Hybrid 4 x 4, 5-Gang manuell, 5-türig, Fr. 23 190.–; Treibstoff-Normverbrauch: 4.4 l / 100 km, Energieeffizienz-Kategorie: C, CO₂-Emissionen: 101 g / km; CO₂-Emissionen aus Treibstoff- und/oder Strombereitstellung: 23 g / km. New Suzuki Ignis PIZ SULAI® Top 4 x 4, 5-Gang manuell, 5-türig, Fr. 21 490.–, Treibstoff-Normverbrauch: 5.2 l / 100 km, Energieeffizienz-Kategorie: F, CO₂-Emissionen: 118 g / km; CO₂-Emissionen aus Treibstoff- und/oder Strombereitstellung: 27 g / km; Durchschnittswert CO₂-Emissionen aller in der Schweiz neu immatrikulierten Fahrzeugmodelle: 137 g / km. Leasing-Konditionen: 24 Monate Laufzeit, 10 000 km pro Jahr, effektiver Jahreszins 0.9 %. Vollkaskoversicherung obligatorisch, Sonderzahlung: 30 % vom Nettoverkaufspreis. Der Leasingzinssatz ist an die Laufzeit gebunden. Ihr offizieller Suzuki Fachhändler unterbreitet Ihnen gerne ein individuell auf Sie zugeschnittenes Leasingangebot für den Suzuki Ihrer Wahl. Leasingpartner ist die MultiLease AG. Sämtliche Preisangaben verstehen sich als unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt.

100.018.18.022_SUZ_PIZ-SULAI_Winter_Anz_209x141_TZ_df.indd 1

Fr. 2 100.–

e, Limitier te Sonderseri nur solange Vorrat

www.suzuki.ch 09.01.19 13:18


LEBEN | MM3, 14.1.2019  95

Migros-Geschenkkarten zu gewinnen! Lösen Sie das Kreuzworträtsel und gewinnen Sie eine von 5 Migros-Geschenkkarten im Wert von je 100 Franken. Für die grüne Zusatzlösung winken 5 MigrosGeschenkkarten im Wert von je 50 Franken.

×5

×5

Was koche ich heute?

migusto.ch

Auflösung Nr. 2:

So nehmen Sie teil: Hauptpreis (blaues Lösungswort) Tel.: 0901 560 041 (Fr. 1.–/Anruf) SMS: Senden Sie MMD1, gefolgt vom Lösungswort, Ihrem Namen und Ihrer Adresse an die 920 (Fr. 1.–/SMS), Bsp.: MMD1 SOMMER. Hans Muster, Musterweg 22, 8000 Musterdorf Internet: migrosmagazin.ch/ wettbewerbe Postkarte: (A-Post): Migros-Magazin, Kreuzworträtsel, Postfach, 8074 Zürich Zusatzpreis (grünes Wort) Tel.: 0901 560 065 (Fr. 1.–/Anruf) SMS: Senden Sie MMD5, gefolgt vom Lösungswort, Ihrem Namen und Ihrer Adresse an die 920 (Fr. 1.–/SMS), Bsp.: MMD5 WINTER. Hans Muster, Musterweg 22, 8000 Musterdorf Chancengleiche WAP-Teilnahme ohne Zusatzkosten http://m.vpch.ch/ MMD12315 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: Sonntag, 20.1.2019, 24 Uhr

STRECKE

Gewinner Nr. 1: Hauptpreis: Elsbeth Schneider, Honau LU; Oswald Vogt, Wangen SZ; Elsa Künstner, Schaffhausen ; Thomas Maurer, Basel; Katharina Sulzer, Dübendorf ZH

TreppenlifTe

9620 Lichtensteig teL. 071 987 66 80

Zusatzpreis: Renata Riner, Elfingen AG; René Fasnacht, Sennhof (Winterthur) ZH; Frieda Steiner, Kriens LU; Ruth Bucher, Erstfeld UR; Gerhard Kollien, Konolfingen BE

w w w. h o e g g l i f t . c h

Teilnahmebedingungen: Über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung. Computergesteuerte Massenteilnahmen sind nicht gewinnberechtigt. Die Mitarbeitenden der Migros-Medien sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und mit Namen und Wohnort veröffentlicht.


20% günstiger

20%

labello.ch *Erhältlich in grösseren Migros-Filialen. AUF ALLE LABELLO PRODUKTE, ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 28.1.2019, SOLANGE VORRAT

20%

3.20 statt 4.00

4.75 statt 5.90 *Labellino Raspberry & Red Apple 1x7g

20%

2.55 statt 3.20 Labello Original 2 x 4.8 g

Labello Hydro Care 1 x 4.8 g

33% günstiger Erleben Sie echte Düfte aus der Provence! 3er-Pack

33% Le Petit Marseillais Duschcreme im 3er-Pack z.B. Orangenblüten im 3er-Pack, 3 x 250 ml, 6.95 statt 10.50

Erhältlich in grösseren Migros-Filialen.

AUF ALLE 3ER-PACKUNGEN VON LE PETIT MARSEILLAIS, ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 15.1. BIS 28.1.2019, SOLANGE VORRAT

3er-Pack

33% Le Petit Marseillais Duschcreme im 3er-Pack z.B. Vanillemilch im 3er-Pack, 3 x 250 ml, 6.95 statt 10.50

3er-Pack

33% Le Petit Marseillais Duschcreme im 3er-Pack z.B. Süssmandelmilch im 3er-Pack, 3 x 250 ml, 6.95 statt 10.50


LEBEN | MM3, 14.1.2019  97

Gewinnen Sie eine von 6 Migros-Geschenkkarten im Wert von je 100 Franken!

×6

Quiz Ermitteln Sie für jede Quizfrage den richtigen Lösungsbuchstaben. Der Reihe nach in die acht Lösungsfelder eingetragen, ergibt sich das Lösungswort. 1. Wie heisst ein Gebiet, das von Bergen und Hügeln umschlossen wird? G Talpfanne

P Taltopf

L

Talkessel

2. Eine bekannte Jassvariante heisst … E Schieber

A Stosser

U Drücker

3. Wenn man sich sehr freut, freut man sich wie ein … S Frostbaron

L

H Schneekönig

Eisprinz

4. In welchen Fluss fliesst die Emme? I

R Aare

Simme

3 × 100 Franken zu gewinnen So nehmen Sie teil: Tel.: 0901 560 042 (Fr. 1.–/Anruf) SMS: Senden Sie MMD2, gefolgt vom Lösungswort, Ihrem Namen und Ihrer Adresse an die 920 (Fr. 1.–/SMS), Bsp.: MMD2 TASTSINN. Hans Muster, Musterweg 22, 8000 Musterdorf Postkarte: (A-Post): Migros-Magazin, Quiz, Postfach, 8074 Zürich Internet: migrosmagazin.ch/ wettbewerbe Teilnahmeschluss: Sonntag, 20.1.2019, 24 Uhr Teilnahmebedingungen: auf der ersten Rätselseite

N Reuss

5. Welche Heavy-Metal-Band trägt den Namen einer Ortschaft im Wallis? S Raron

L

A Vex

Saxon

6. Wie nennt man eine Kreuzung zwischen einem Schaf und einer Ziege? I

O Zieschel

Schiege

V Schafel

Auflösung Nr. 2:

7. Was ist die «Rote von Birrwil»? D Frauenrechtlerin

N Zwetschgensorte

E

Baugenossenschaft

8. Wo wurde 2015 ein Importverbot für schwarze Autos verhängt? R Senegal

T

G Turkmenistan

Paraguay

Lösungswort : 1

2

3

4

5

6

7

8

Paroli

HASLITAL Gewinner Nr. 1: Marlies Färber, Beringen SH; Hans Walther, Winterthur ZH; Christina Borer-Huber, Laufen BL

3 × 100 Franken zu gewinnen

Tragen Sie die zehn Wörter in das Rätselgitter ein. Das Lösungswort ergibt sich aus den Buchstaben in den Feldern 1 bis 5:

So nehmen Sie teil: Tel.: 0901 560 043 (Fr. 1.–/Anruf) SMS: Senden Sie MMD3, gefolgt vom Lösungswort, Ihrem Namen und Ihrer Adresse an die 920 (Fr. 1.–/SMS), Bsp.: MMD3 OSTEN. Hans Muster, Musterweg 22, 8000 Musterdorf Postkarte: (A-Post): Migros-Magazin, Paroli, Postfach, 8074 Zürich Internet: migrosmagazin.ch/ wettbewerbe Teilnahmeschluss: Sonntag, 20.1.2019, 24 Uhr Teilnahmebedingungen: auf der ersten Rätselseite

Lösungswort : 1

2

3

4

5

Auflösung Nr. 2: HEBEL

Gewinner Nr. 1: Pascale Emmenegger, Hettenschwil AG; Lienhard Roser-Brunner, Aarau; Margrit Ludwig-Graf, Untervaz GR


Für Club-mitglieder: Inspiration gratis per Post

Hackfleisc

Alle Melonen

(ohne Convenience und Konserven) Gültig: 27.5. bis 30.6.2018 Kein Mindesteinkauf

Alle Sirupe ) (ohne Alna

tura

.2018 . bis 30.6 Gültig: 27.5 teinkauf des Kein Min

20x

(ohne Bio)

h

Gültig: 27.5. bis 30.6.2018 Kein Mind esteinkauf

20 x

PUNK TE

Einlösbar in allen Migros -Filiale gegen Vorwe isen der Cumul n in der Schweiz Vorrat. Sortim us-Karte. Nur Filialen erhältl ent teilweise nur in grösse solange in der Schweiz Einlösbar in allen Migros-Filialen e. Nur solange Ausgenomm ich. Ausgenommen M-Budren Migrosen gegen Vorweisen der Cumulus-Kart einmalig einlösbMehrfach- und Sonde get-Ar tikel. rpackungen. nur in grösseren Migrosar in Vorrat. Sortiment teilweise Cumul Nur us-Nummer. Verbindung mit der angeg M-Budget-Artikel. Coupon nur Filialen erhältlich. Ausgenommen einlösb gen.ar.Nur für Migusto-Mitebenen eiz Mehrfach- und Sonderpackun glieder Ausgenommen Schw in der ge in Verbindung mit der angegebenen einlösbar s-Filialen einmalig solan ieder arte. Nur Migromer. in allen Migro s- Coupon nur für Migusto-Mitgl C-ID 13180 Cumulus-Num Einlösbar eisen der Cumulus-K gröss eren 72 in l. einlösbar. gegen Vorw ent teilweise nur M-Bu dget-Artike Nur men Sortim en. t. enom kung Vorra tlich. Ausg n Sonderpac Filialen erhäl Mehr fach- und mit der angegebeneer men ndung 1318074itglied Ausgenom bar in Verbi nur fürC-ID Migusto-M on einmalig einlös ummer. Coup Cumulus-N einlösbar.

20 x

PUNKTE

PUNK TE

C-ID 1318

7 613404 036853

067

Mit persönlichen Vorteilcoupons 7 613404 036860

036679 7 613404

Jetzt auf migusto.ch anmelden und das Magazin kostenlos per Post erhalten. Über 40 neue Rezepte pro Ausgabe | Geschichten rund ums Thema Kochen | Erscheint 10 x jährlich


LEBEN | MM3, 14.1.2019  99

Gewinnen Sie eine von 5 Migros-Geschenkkarten im Wert von je 100 Franken! Sudoku

×5

5 × 100 Franken zu gewinnen

Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen 1 bis 9. Dabei darf jede Zahl in jeder Zeile, jeder Spalte und in jedem der neun 3 × 3-Blöcke nur ein Mal vorkommen. Die Lösungszahl ergibt sich aus den blauen Feldern von links nach rechts.

Auflösung Nr. 2: 367

So nehmen Sie teil: Tel.: 0901 560 044 (Fr. 1.–/Anruf) SMS: Senden Sie MMD4, gefolgt von der Lösungszahl, Ihrem Namen und Ihrer Adresse an die 920 (Fr. 1.–/SMS), Bsp.: MMD4 123. Hans Muster, Musterweg 22, 8000 Musterdorf Postkarte: (A-Post): Migros-Magazin, Sudoku, Postfach, 8074 Zürich Internet: migrosmagazin.ch/ wettbewerbe

Gewinner Nr. 1: Myrta Schriber, Zürich; Roseline Bolay, Laconnex GE; Michaela Martenet, Bern ; Dieter Rotsch, Couvet NE; Nelly Ehrensperger-Abt, Winterthur ZH

Teilnahmeschluss: Sonntag, 20.1.2019, 24 Uhr Teilnahmebedingungen: auf der ersten Rätselseite

Bimaru

Brücken

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen.

Jeder Kreis stellt eine Insel dar. Die Zahl darin gibt an, wie viele Brücken dort enden. Brücken sind nur zu horizontal oder vertikal benachbarten Inseln erlaubt. Diese dürfen mit einfachen oder doppelten Brücken verbunden werden. Am Schluss sollen alle Inseln miteinander verbunden sein. Verboten: Kreuzungen, diagonale Brücken und 3 2 4 2 1 mehr als zwei Linien

3 Auflösung Nr. 2:

3

1

2

4 5

2

2 1

2

4

4

1

3

4

4 4

4

3

3

2

2

4

2 1

2

Auflösung Nr. 2: 3 4 4 4

3 3 3

2 2

3 3 3

1 2

3

3

2 3

3 4

2 1 2 2

4

1

3 3

4

5

3

3

3

2

1

1

© raetsel.ch 1327

© raetsel.ch 1328

Impressum MIGROS-MAGAZIN vormals: Wir Brückenbauer, Wochenblatt des sozialen Kapitals, Organ des­Migros-Genossenschafts-Bundes, Migrosmagazin.ch Auflage/Leserschaft: Beglaubigte Auflage: 1 558 711 Ex. (WEMF 2018) Leserschaft: 2 371 000 (WEMF, MACH Basic 2018-2)

Adresse Redaktion und Business Limmatstrasse 152, Postfach 1766, 8031 Zürich Telefon: 058 577 12 12 Kontakt: www.migmag.ch/leser Herausgeber Migros-Genossenschafts-Bund

Publizistische Gesamtleitung Sarah Kreienbühl

Leitung Ressort Gesellschaft & Familie Yvonne Samaritani

Leitung Business Thomas Brügger

Leitung Ressort Health & Beauty Rüdi Steiner Leitung Redaktionen Franz Ermel

Leitung Ressort Food Roberto Zimmermann Leitung Produktion Remo Leupin

Abonnemente: Sonja Frick abo@migrosmagazin.ch Tel.: 058 577 13 00

Druck: NZZ Media Services AG, Tagblatt Print


MINDESTENS 20% VORTEIL AUF ALLE VERANSTALTUNGEN THE VOCA PEOPLE

DIRK MÜLLER ALIAS «MR. DAX»

Datum: 5. bis 10.3.2019 Ort: Zürich Preis: ab Fr. 55.20

20%

VORTEIL

Datum: 21.2.2019 Ort: Zürich Preis: ab Fr. 38.05

GAME OF THRONES

MARIO BARTH

Datum: 16. bis 25.2.2019 Ort: Basel und Zürich Preis: ab Fr. 40.–

Datum: 29.3.2019 Ort: Zürich Preis: ab Fr. 61.60

20%

VORTEIL

DIE GROSSE ANDREW LLOYD WEBBER MUSICAL GALA

SIEBE SIECHE – AUF TOUR 2019

Datum: 20.1. bis 10.2.2019 Ort: diverse Preis: ab Fr. 38.40

Datum: 3.2. bis 2.4.2019 Ort: diverse Preis: ab Fr. 23.20

20%

VORTEIL

20%

VORTEIL

20%

VORTEIL

20%

VORTEIL


in Zusammenarbeit mit:

Alle Angebote finden Sie unter www.cumulus-ticketshop.ch Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Cumulus-Infoline: 0848 85 0848

SICHERN SIE SICH JETZT IHR TICKET Profitieren: Bestellen Sie Ihre Tickets (solange der Vorrat reicht) einfach unter www.cumulus-ticketshop.ch und geben Sie Ihre Cumulus-Nummer an. Hinweis: Laden Sie Ihre Tickets direkt auf Ihre Cumulus-Karte. So entfällt die Servicegebühr und Sie profitieren vom günstigsten Ticket überhaupt.

MIGROS MUSICAL «SUPERMARKT LADIES»

Pro Cumulus-Karte steht eine begrenzte Anzahl Tickets zur Verfügung. Mehrfachbestellungen werden ohne Rücksprache storniert. Ticketshop-Newsletter: Jetzt unter www.cumulus-ticketshop.ch abonnieren und keine Anlässe mehr verpassen.

NIGHT OF THE JUMPS 2019

FREESTYLE MX WORLD CHAMPIONSHIP

IN ZÜ R IC H E R S TM A LS S SICHERN! ET JETZT TICK

Datum: bis 8.6.2019 Ort: diverse Preis: ab Fr. 44.25

25%

VORTEIL

EDITH PIAF UND MARLENE DIETRICH – DAS MUSICAL

Datum: 25.5.2019 Ort: Zürich Preis: ab Fr. 40.–

20%

VORTEIL

WOODSTOCK THE STORY – DAS ROCKMUSICAL

Datum: 3. bis 7.4.2019 Ort: Zürich Preis: ab Fr. 59.80

E-B MIT LIV

AND

UND

DAS M U S I C A L

DAS MUSICAL MIT DEN GRÖSSTEN HITS

20%

VORTEIL

DAS ZELT 2019

Datum: 1.4.2019 Ort: Bern Preis: ab Fr. 44.–

20%

VORTEIL

22. COMEDY FESTIVAL SCHWEIZ 2019 Datum: 7. bis 14.3.2019 Ort: diverse Preis: ab Fr. 38.40

Datum: 2019 Ort: diverse Preis: ab Fr. 22.40

20%

VORTEIL

20%

VORTEIL


102  MM3, 14.1.2019 | LEBEN

2

Mein Lieblingsprodukt «Red Bull hilft mir, auf den vielen langen Autofahrten wach zu bleiben. Auch ­zwischen zwei Trainings gibt es mir die nötige Energie.»

Meine Welt

«Auf dem Titlis wurde ich zum Skifahrer» Marco Odermatt ist die neue Schweizer Ski-Hoffnung. Zu verdanken hat der 21-Jährige seine Karriere nicht zuletzt seinem Vater Walter, der ihn als Zweijährigen das erste Mal auf die Piste mitnahm. Text: Silja Kornacher Bilder: Paolo Dutto 1


LEBEN | MM3, 14.1.2019  103

1 Mein Skigebiet «Der Titlis ist mein Hausberg, hier oben wurde ich zum ­Skifahrer. Jahrelang habe ich hier jeweils nach der Schule trainiert. In meiner ­Freizeit komme ich mit meinen Freunden zum Freeriden hierher; sie alle sind ebenfalls Skifahrer.»

3

2 Meine Kumpels «Mit meinen alten Schulkollegen Nayan Erni-Bose (l.), ­Gian-­luca Amstutz (2. v. r.) und John Felber (r.) treffe ich mich gern in Engelberg auf ein Bier, zum Beispiel in der Lounge des ‹Spannort Inn›. Die Jungs sind auch in meinem Fanclub und begleiten mich — immer mal wieder zu meinen Rennen.»

Bild: Hans Bezard/Agence Zoom/Getty Images

Name Marco Odermatt (21) Sternzeichen Waage Wohnort Buochs NW Lebenslauf «Ich wohne in meinem Elternhaus, zusammen mit meinen Eltern Priska (51) und Walter (50) sowie meiner Schwester Alina (18). Nach der Primarschule in Buochs und der Oberstufe in Hergiswil absolvierte ich vier Jahre das Gym­ nasium an der Sportmittelschule in Engelberg. Dann setzte ich ganz auf das Skifahren. Bei der JuniorenWM 2018 in Davos gewann ich fünf Goldmedaillen in fünf verschiedenen Disziplinen, ein Rekord. Das macht mich stolz, denn vor mir hat das noch niemand geschafft. Zu meinen bisher grössten Erfolgen zählen auch der siebte Platz in einem Weltcuprennen im Riesenslalom und der achte Rang im Super-G.» 3 Meine Glückszahl «Ich habe am 8. Oktober Geburtstag, deshalb ist die 8 meine Lieblingszahl. Für ein echtes Rennfeeling trage ich die Startnummer sogar im Training. Zudem ist die 8 in China eine Glückszahl. Da passt es gut, dass Olympia 2022 in Peking mein nächstes grosses Ziel ist.» 4 Mein Servicemann «15 Jahre lang hat sich mein Vater Walter Odermatt um den Service meiner Ski gekümmert. Durch ihn kam ich überhaupt auf die Bretter. Als Zweijährigen hat er mich das erste Mal auf die Piste mitgenommen. Schön finde ich: Seine Förderung geschah immer auf eine spielerische Art, er war nie verbissen.»

4

5

5 Meine Entspannung «Für Busfahrten oder Flüge sind die grossen Kopfhörer ideal. Von Rock über Country bis Reggae: Ich höre alles querbeet.»  MM


Jetzt Kassenbon scannen und gewinnen.

3

n e n o Milli er inn w e G ht. c u s ge

Einfach Kassenbon in Ihrer Migros-Filiale oder mit der Migros-App einscannen oder auf migros.ch/win eingeben und mit etwas GlĂźck Migros-Geschenkkarten im Gesamtwert von Fr. 250 000.â&#x20AC;&#x201C; und 100 Millionen Cumulus-Punkte* gewinnen. Nur vom 3.1. bis 30.1.2019. Gratisteilnahme und Teilnahmebedingungen unter migros.ch/win *Hochrechnung basiert auf Erfahrungswerten.

Migros-Magazin-03-2019-d-OS  
Migros-Magazin-03-2019-d-OS