__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

Ausgabe 7 / 2016 Gratis für Sie!

Das Bad Homburg Magazin

Heinzelmännchen „Sommer“-Aktionen für Jung und Alt Thai-Festival auf der Brunnenallee

www.louise-magazin.de


© Michael Petersohn

03./04.04.2017 PAULETTE MIT DIANA KÖRNER

© Jeanne Degraa

W

08.12.2016 AUSGERECHNET WEIHNACHTEN MIT FRITZ KARL

19.10.2016 PRIVATE PEACEFUL MIT ROBERT STADLOBER

© Christian Kaufmann

© Sinje Sabine Hasheider

15.02.2017 KUNST MIT HEINRICH SCHAFMEISTER, LEONARD LANSINK, LUC FEIT

© Isabell Koch

15.03.2017 ME AND THE DEVIL DOMINIQUE HORWITZ & FRIENDS

© Dennis Satin

© Herbert Began

© Kurt Krieger

© B. Volkmer

24./25.10.2016 IN ALTER FRISCHE MIT WALTER PLATHE, PHILIPP SONNTAG, BRIGITTE GROTHUM U. A.

© Thomas Kost

© andreas rentz getty images entertainment

© michaelpetersohn www.polarized.de

© Hartmann

16./17.11.2016 17.01.2017 EIN MANN FÜRS GROBE ZWEI WIE WIR MIT JÜRGEN PROCHNOW MIT VALERIE NIEHAUS UND VERENA WENGLER UND STEFAN JÜRGENS

01./02.02.2017 EIN VOLKSFEIND MIT RUFUS BECK UND CHRISTIANE MUDRA

?

IR KOMMEN INS KURTHEATER

KOMMEN SIE AUCH

PROGRAMM UNTER WWW.KURTHEATER-BAD-HOMBURG.DE

2 | Louise 11 / 2014


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, von Heinzelmännchen träumen wohl die meisten. Wäre es nicht schön, wenn ein paar von ihnen die Arbeit für Sie zu Hause erledigten, während Sie friedlich schlummern? Tatsächlich gibt es in jeder Stadt so etwas wie die berühmten Helferlein: Gute Geister, die im Verborgenen dafür sorgen, dass alles reibungslos läuft. Auch in Bad Homburg haben wir davon viele. Einige möchten wir Ihnen stellvertretend für alle anderen in unserem Stadtgespräch vorstellen. Beim Freizeitprogramm haben sich die guten Kulturgeister mächtig ins Zeug gelegt, um Kindern und Erwachsenen gleichermaßen den Juli zu verschönern. Der Bad Homburger Sommer lädt zu Kino, Tanz, Theater, Musik und Picknick im Park ein. In unseren Kirchen erklingen Chöre, Orchester und Orgeln und unsere verschiedenen Ausstellungsräume präsentieren abwechslungsreiche Künstler von Weltrang. Zudem können Sie in Bad Homburg noch in die Ferne schweifen: Mit „Amazing Thailand“ ist am Monatsende Asien bei uns zu Gast. Und für die Jugend ist nichts dabei? Doch! Die kann bei der YOU FM-Party im Landratsamt so richtig ungestört feiern.

Genießen Sie den Sommer!

Herzlichst, Ihr Oberbürgermeister

Alexander W. Hetjes


© Saalburg Museum

© B. Bigalke

I n ha l t

Amazing Thai-Festival 2016

ed i t o r i a l

S tadt g es p r ä c h

6 Heinzelmännchen

S Pe c i a l

10 Bad Homburger Sommer 14 Internationales Orgelfestival FUGATO 18 25 Jahre Städtepartnerschaft mit Marienbad

P r o u st ’ s c he r F r a g eb o g e n

21

Conny Kollet

K o n z e r te

22 Rotary Bad Homburg-Kurpark: Benefizsoiree 22 Schlosskirche: Orgelmatinee 22 Erlöserkirche: Bachkantate zum Mitsingen 22 St. Marien-Kirche: Konzert für Chor und Orgel 22 Schlosskirche: Jugendchor Hochtaunus 23 Erlöserkirche: Orchesterkonzert „Cleopatra“ 23 Gedächtniskirche: Orgelmatinee 23 Rheingau-Musik-Festival: The Kilkennys 24 Bistro Ernesto: Route 66 unplugged 24 Vorschau: Marshall & Alexander 24 Kurkonzerte 25

Bühne Ballettschule Sander-Wilke: A Tribute to Stars

V E R A N S T A L T UNG E N

Der Juli im Überblick

Pfeil und Bogen auf der Saalburg

A u sste l l u n g e n

26 Jakobshallen: Eröffnungsausstellung 27 Galerie Artlantis: Die Zhou Brothers 28 Kleiner Tannenwald: Kunstprojekt Lied vom Meer 28 Englische Kirche: Metamorphosen eines Baumes 29 Sinclair-Haus: Sünde und Erkenntnis 29 Englische Kirche: Sean Henry 30 StadtBibliothek: Mit 70 Karten um die Welt 30 Saalburgmuseum: Von Pfeil und Bogen 31 Horex Museum: Horex-Rennmaschinen

der Nachkriegszeit

31 Central-Garage: Mit dem Auto in die Kurstadt 33 Heimatmuseum Kirdorf:

Aus der Schatzkiste des Museums

33 Gonzenheimer Museum: Puppenwelten

m i tte n i n bad h o mb u r g 34 YOU FM-Party 34 Rallye Bad Homburg Historic 35 Bad Homburger Auto-Gala 36 Festival „Amazing Thailand“

37 38 40 41 42

S p i e l ba n k Das Programm im Juli

Y o u n g L o u i se Bad Homburger Kindersommer 14. Bad Homburger Kinder-Olympiade Ferienprogramm auf der Saalburg Sommer im Schloss


i n ha l t

Kindersommer mit Froschkönigin

Bad Homburger Sommer: die Oper Nabucco

40 44

Veranstaltungen für Kinder

51

GDA Domizil am Schlosspark:

Jugendkulturtreff e-werk

Vortrag Antonin Dvořák

l a n d g r afe n s c h l o ss

51 52 53 54 57

Stadtarchiv: Sporthistorischer Abendspaziergang

45 Barockes Leben mit allen Sinnen 45 Märchenlesung 46 Speisen wie zu Kaisers Zeiten 46 Eine Begegnung mit Prinzessin Elizabeth 47 Blumen sind das Lächeln der Erde 47 Gartengeschichte – Gartengedichte 47 Landschaftspark und Romantik 47 Mit Sprichwörtern durch das Schloss

R ö me r c aste l l S aa l b u r g

48 Altertum für Ältere 48 Thementag: Pfeil und Bogen 48 Rund um die Saalburg 49 Römer vom Dienst 49 Führung mit der Puppe Claudius

d i es u n d das

50

GDA Domizil am Schlosspark:

Aladin und die Wunderlampe

50 GDA Domizil am Schlosspark:

Konzert „Brazil meets Spain“

50 Wanderung: Geheimnisvoller Goldgrubenfelsen 51 Wanderung: Blaue Stunde 51 Führung: Geschichte und Geschichten

über die Tannenwaldallee

Hessenpark Bürgerhaus Kirdorf: Treffen christlicher Künstler Stadtarchiv: 150. Todesjahr von Lenné Äppelwoi-Theater

Cha p ea u !

57

Silhouettenband

F i t u n d g es u n d

58 58 59

Kur-Royal: Specials im Juli

F ü r S i e g e l ese n

Kur-Royal Aktiv Ayurveda im Kur-Royal

60

Bildband „Deutschland um 1900“

R ä tse l

62

Wer wird gesucht?

62 Impressum Gerne kündigen wir auch Ihre Veranstaltungen in LOUISe an, liebe Leserinnen und Leser.

Beachten Sie aber bitte, dass wir jeden 5. eines

Monats Redaktionsschluss für die Ausgabe des

folgenden Monats haben. Ihre LOUISe-Redaktion


S tadt g es p r ä c h

Heinzelmännchen

In Bad Homburg gibt es jede Menge Menschen, die dafür sorgen, dass alles in Ordnung ist in unserer Stadt. Manche wirbeln allein herum, viele vereint mit Anderen, einige teilen die Arbeit ein und kontrollieren sie. Sie alle arbeiten meistens nicht nachts wie die Heinzelmännchen, sondern am hellichten Tag. Und dennoch werden sie wenig bemerkt. Kaum einer fragt, wer all das getan hat. Wir haben uns umgesehen und nachgefragt. Zumindest schon einmal an drei Stellen. | Louise 5 / 2016

6 | Louise 7 / 2016


S tadt g es p r ä c h

D

ass Wasser nicht gleich Wasser ist, erkennen die frühmorgendlichen Jogger und Gassi-Geher, die sich an den Quellen im Kurpark erfrischen, ebenso wie die Kurgäste, denen ein Schlückchen hier und da zur Unterstützung der Reha empfohlen wird. Sie unterscheiden es, weil sie es schmecken. Wie viel mehr Aufwand aber die Gewinnung von Heilwässern bedeutet als die von Trinkwasser, wissen die wenigsten. Denn diese Brunnenwässer haben aufgrund ihrer Bestandteile pharmakologische Wirkung und fallen somit unter die Herstellungsverordnung für Arzneimittel. Dazu unter ein Dutzend weiterer Gesetze, unter europäische Richtlinien und und und. Ja, der Solebrunnen steht, weil Sole ein Bodenschatz ist, sogar unter dem Bergrecht. Das heißt, die Kur- und Kongreß-GmbH ist auch ein Bergbaubetrieb. In alledem kennen sich drei Mitarbeiter der Kur- und KongreßGmbH hervorragend aus: Dieter Trummheller als „Leiter der Herstellung“ sowie Brunnenmeister Michael Eller und dessen Stellvertreter. Dann sind noch zwei Pharmazeuten als „Qualified Person“ (QP) bzw. als Leiter der Qualitätskontrolle aktiv. Sie kontrollieren die Kontrolleure. Und wenn sie kontrolliert haben, dann kontrollieren noch das Regierungspräsidium und das Gesundheitsamt. Jeden Tag absolvieren Dieter Trummheller und Michael Eller ihre drei- bis vierstündige Tour zu allen zwölf Heilquellen. Es werden Proben genommen, die Wässer nach Klarheit, Geruch und Geschmack beurteilt und die Zapfstellen gereinigt. „Dazu verwenden wir einfach verdünnte Zitronensäure wie bei der Kaffeemaschine“, sagt Dieter Trummheller. Die aus den Proben erhaltenen Werte trägt er in lange Listen ein und wertet sie aus. Das Gleiche passiert mit den Ergebnissen der wöchentlichen und der monatlichen Prüfungen zusammen mit dem Pharmazeuten. Denn „die Heilquellen leben, die Wässer verändern sich und wir müssen sehen, wie sie sich verhalten und ob wir eventuell einschreiten müssen“, erklärt Trummheller, der sich einen riesigen Erfahrungsschatz aufbauen konnte, als er mit seinem früheren Chef Harald Klobetanz zusammenarbeitete.

Brunnengeister

Natürlich müssen die Brunnen-Heinzelmännchen, ausgerüstet mit CO2 -Warner und Bergegerät, auch in die Schächte hinuntersteigen, um die Schüttungsmenge zu bestimmen oder um Reparaturen durchzuführen. Die Ersatzteilbeschaffung obliegt wiederum dem „Leiter der Herstellung“ und gestaltet sich keineswegs einfach: „Wir können nicht einfach in den Baumarkt gehen und eine Pumpe kaufen. Die muss extra hergestellt werden, weil die Wässer wegen ihrer Aggressivität bestimmte Materialien erfordern.“ Und schließlich wollen auch der Zentralschacht, dessen denkmalgeschütztes, gläsernes Kuppeldach sich unter Gebüsch verbirgt, sowie der Hochbehälter im Hardtwald gepflegt werden. Von dort wurden die Kurkliniken mit dem Wasser von Kaiser- und Ludwigsbrunnen versorgt, als die Krankenkassen noch Badekuren bezahlten. Das ist schon länger vorbei, aber angesichts der zunehmenden Beliebtheit natürlicher Heilmethoden erleben die Badekuren ja vielleicht eines Tages eine Renaissance. „Dann sind wir gerüstet“, strahlt Dieter Trummheller.

Louise 7 / 2016 |

7


S tadt g es p r ä c h

Schlossgeister

N

ach dem Gespräch war es verlockend, einmal aufzulisten, welche Berufe Norbert Lehrer alle ausübt. Er ist: Fachmann in den Sparten Kunst, Architektur und Garten, Pädagoge, Event-Manager, Reinigungsfachkraft, Hausverwalter, Wasserwerker, Verkäufer, Vorgesetzter. All das muss er können. Und er kann’s – als guter Geist des Bad Homburger Schlosses. „Leiter der Außenstelle Bad Homburg“ heißt das ganz offiziell bei der Staatlichen Verwaltung der Schlösser und Gärten Hessen, die mit ihrer Hauptverwaltung eine von zehn Mietparteien in der historischen „Friedrichsburg“ ist. Bei den anderen handelt es sich um Mietwohnungen, um die sich Norbert Lehrer als „Hausverwalter“ kümmern muss. Wie die Mieter ihre Räume sauber halten, ist ihm ziemlich egal. Wenn es aber um die Museumsräume geht, darf nur nach genauen Maßgaben geputzt werden. „Sie können ein Bild nicht einfach wie zu Hause mit einem Mikrofasertuch abstauben. Auch die Möbel nicht, schon gar nicht die polierten. Das gibt Mikrokratzer, die man auf längere Sicht deutlich sieht“, erklärt er. Wie dann? „Na, mit der guten alten Straußenfeder entstauben!“ Auch die alten Dielenbödenwerden mit einem speziellen Mob mit feinsten Fasern gewienert. Für die Politur nach dem Wachsen sorgen die Besucher – indem sie in Filzpantoffeln losschlurfen. Allerdings: „Die müssen wegen der kleinen mitgebrachten Steinchen regelmäßig ausgesaugt werden. Da ist ein Mitarbeiter mit 1000 Pantoffeln schon einen guten halben Tag beschäftigt“, grinst der 54-Jährige. Lustig finden die Besucher das mit den Pantoffeln, aber natürlich wollen sie mehr erleben, wenn sie das Homburger Schloss besuchen. Also organisiert Norbert Lehrer neben dem üblichen Führungsprogramm auch Sonderveranstaltungen. Sie greifen besondere Themen auf und oft sind sie mit einem Brunch oder Umtrunk verbunden. Sprich, es müssen Caterer verpflichtet werden, im Bedarfsfall Tische eingedeckt, Stühle gerückt werden. Der „Event-Manager“ Lehrer ist auch in die Betreuung des Schlosses als Veranstaltungsort für Hochzeiten, Firmen, Vereine und andere Veranstalter „reingeglitten“.

8 | Louise 7 / 2016

Wer glaubt, die Beschreibung der Aufgaben gehe langsam dem Ende zu, sieht sich getäuscht. Wir müssen noch nennen: Den Museumsshop, der bestückt werden will und der gerade um einen Bereich für Kinder erweitert wurde, das Wasserwerk, das von der von Oberstedten herführenden Leitung gespeist wird und das Schloss in der Wasserversorgung vollkommen autark macht, sowie das „Gartenmuseum“, der Schlosspark, der von Schlossgärtner Peter Vornholt betreut wird. Zusammen mit den Mitarbeitern natürlich. Für insgesamt 38 Kolleginnen und Kollegen in Schloss und Schlosspark trägt Norbert Lehrer die Verantwortung. Er selbst hat vor 24 Jahren als Schlossführer angefangen. Neben seinem Beruf bei einem weltweit agierenden Konzern der Kosmetikindustrie. Weil er sich schon immer für Geschichte und besonders die Bad Homburger interessierte. Als dann 2003 sein Vorgänger in Pension ging, bewarb er sich um den Posten und wurde eingestellt. „Ich habe mein Hobby zu meinem Beruf machen können“, sagt Norbert Lehrer, für einen Moment in Gedanken versunken.


S tadt g es p r ä c h

V

Versorgungsgeister

on halbseitigen Sperrungen der Anspacher und der Stierstädter Straße berichtet die Website der Stadt Bad Homburg. Sie begannen mit der Erneuerung des Abwasserkanals und weil die Straßen nicht in ein, zwei Jahren wieder aufgegraben werden sollen, schließen sich die Stadtwerke gleich an: Sie legen neue Wasser- und Gasleitungen. Mit der Ausführung sind Spezialbaufirmen beauftragt, doch diese können nichts tun ohne die guten Geister von den Stadtwerken. Es sind allesamt gelernte Gas- und Wasser-Installateure mit Zusatzausbildungen und jeder Menge Schulungen und, man kann es ruhig so nennen, einem Faible für ihren Beruf. Auch wenn der manchmal in Knochenarbeit ausartet, wie beim Schließen der beiden Schieber abseits der Baugrube, mit dem die Wasserzufuhr in der Anspacher Straße unterbrochen wird. Mit gut 50 Umdrehungen, also rund 200 Vierteldrehungen des durch die „Straßenkappe“ zur Wasserleitung reichenden Schieberschlüssels sind die beiden Svens dabei. Auf den „letzten Metern“ kräftesparend zu zweit. Dem jüngeren Sven, Kaffenberger mit Nachnamen und 37 Jahre alt, war seine Arbeit als Rettungsassistent so zur Knochenmühle geworden, dass er vor wenigen Monaten in seinen ursprünglichen Ausbildungsberuf zurückkehrte. Der ältere Sven, Wachtl mit Nachnamen und 45 Lenze jung, arbeitet schon seit 24 Jahren bei den Stadtwerken. Er öffnet den Schieber direkt in der Baugrube, ein letzter Schwall Wasser, mit dem die alte Leitung leerläuft. Jetzt kann sie an die bereits verlegten neuen Rohre angebunden werden. Bevor die Beiden zur nächsten Baustelle düsen, eine naheliegende Frage: Kann die Baufirma denn die Schieber nicht selbst schließen? „Nein, nein“, antwortet Sven Wachtl, „dafür braucht man Gefühl, sonst geht schnell etwas kaputt. Außerdem wollen wir die Kontrolle darüber haben, was an den Einrichtungen der Stadtwerke passiert.“ Inzwischen ist Gasspezialist Hans-Georg Zettlitzer an der Baustelle eingetroffen, der gar schon 37 Jahre bei den Stadtwerken arbeitet, als einer von nur zwei Reglermonteuren. Das ist absolut eine Wissenschaft für sich. Sie handelt von Bar und Millibar, von Hochdruck- und Niederdruckleitungen, von Druckausgleich und kleinen und großen Heizungsanlagen. Und davon, ob ein Regler nötig ist oder nicht. Ein Regler bringt einen hohen, eventuell auch schwankenden Gasdruck, auf einen konstanten niedrigeren Wert. Solche Regler in allen möglichen Größen wartet und repariert Hans-Georg Zettlitzer und baut sie ein. Oder aus, was er eigentlich an diesem Tag in der Anspacher Straße tun soll. Im Zuge der Neuverlegung der Gas-

leitung soll der große Regler-Kasten vor einem Mehrparteienhaus verschwinden und die Leitung direkt in das Gebäude geführt werden. Aber erst muss HansGeorg Zettlitzer in einen Rohbau an der Alten Sattelfabrik einen Regler einbauen, damit dort die Arbeiten weitergehen können. Der Bauherr weist den Weg in den Keller, der Monteur steigt auf die Leiter, befestigt das nicht gerade leichte Teil an der Gasleitung, fährt mit dem „Schnüffler“ darüber, dem Gasspürgerät, und sagt „Alles Null, OK, das war’s.“ Nach weniger als einer halben Stunde geht es zurück in die Anspacher Straße, wo schon der Polier wartet. Der Stadtwerker soll kontrollieren, ob sich in einem der Häuser ein Regler befindet oder nicht. Weil es immer mehr Gasheizungen in Bad Homburg gibt, soll der Druck im gesamten Netz verdoppelt werden. 50 millibar aber „vertragen“ Heizungen nicht, sie müssen künftig alle einen Regler für die Drosselung auf 22 mbar vorgeschaltet haben. In besagtem Haus ist er schon vorhanden – grünes Licht für den Neuanschluss an die Gasleitung am nächsten Tag. Jetzt geht es in die Übernahmestation im Hardtwald. Dort schießt das Gas von Frankfurt mit 10 bar herein und wird mit mannsdicken Geräten auf „handliche“ 2,3 bar und auf 50 mbar runtergeregelt. Und der Abbau in der Anspacher Straße? „Das kann ich morgen noch machen. Die Kontrollen sind wichtiger.“ Spricht’s und eilt zu seinem Wagen. Eva Schweiblmeier

Louise 7 / 2016 |

9


SpecIal

Bad Hombu Sommer

Alles live, im Freien und ohne Eintritt! Die Veranstaltungen für Kinder finden sie unter YouNG LouisE Samstag, 9. Juli

Sonntag, 10. Juli

Montag, 11. Juli

Rund um Bad Homburg

Flohmarkt

Afterwork-Party – so Green

14.00 und ca. 16.30 uhr start und Ziel Kronenhof Familienfreundliche Radtour mit vielen kleinen und einer etwas längeren Pause (ca. 22 km).

8.00 uhr Brunnenallee im Kurpark mit Kinderflohmarkt

19.00 uhr Rathausplatz

schöppche-Jazz 10.00 uhr Musikpavillon an der orangerie

ADFC Bad Homburg

mit der Eastend-Jazzband

Nabucco 19.30 uhr vor dem Kaiser-Wilhelms-Bad

Die Frankfurter Band begeistert mit ruhigem Cool-Jazz und klassischen Bossa Novas.

Oper von Giuseppe Verdi

Back to Disco 16.00 uhr vor dem Kaiser-Wilhelms-Bad

Seit 2003 rocken So Green mit ihren ganz eigenen Top-Hit-Versionen die hessischen Bühnen und verbreiten damit jede Menge gute Laune.

Dienstag, 12. Juli

Juventus Quartett 19.00 uhr Kleiner Tannenwald, Mariannenweg

Die festliche Eröffnung des Bad Homburger Sommers 2016 mit der Opers Classica Europa.

sommernachtsball

AUSVER K AUFT!

Tanzparty, Groove, Club- und Discofeeling – dafür steht die Musik von Nile Rodgers. Die Coverband bringt sie fantastisch rüber.

19.30 uhr Kurhaus mit der Band „Firebirds“

Bad Homburger sommer-Gottesdienst 17.00 uhr vor der Erlöserkirche

10 | Louise 7 / 2016

Tannenwaldsoiree mit Werken von Mozart, Mendelssohn Bartholdy und Piazzolla. Förderverein Kleiner Tannenwald


SpecIal

rger 2016

Donnerstag, 14. Juli

Samstag, 16. Juli

Romeo und Julia

Picknick am schwanenteich

19.30 uhr vor dem Kaiser-Wilhelms-Bad

16.00 uhr Kurpark

Sommertheater mit der „Dramatischen Bühne“

Hillbilly Deluxe – Country & Americana

Die unsterbliche Geschichte von Liebe und Tod, Raserei und Verrat, voll Witz und Melancholie, mit Gesang, Degenkampf und wahrlich ohne Moral. Die Zuschauer selbst bestimmen den Verlauf des Dramas, entscheiden über Tod und Leben, über Seligkeit und Verdammnis. Das Publico hat die Wahl des Schicksals, kann durch Abstimmung entscheiden, ob die Verliebten einander ewig gehören sollen oder nicht, ob Mercutio oder Tybald stirbt, ob´s eine Komödie, ob’s eine Tragödie werden soll.

Country? Ja schon, genauer gesagt: richtiger Honky-Tonk in der Tradition eines Hank Williams. Country als Vorläufer des Rock’n’Roll und des Rockabilly. „Hillbilly Deluxe“ sorgen mit guter Musik und guter Laune für Spaß beim Picknick im Kurpark.

Mittwoch, 13. Juli

Frank Fischer – Gewöhnlich sein kann jeder 20.00 uhr Musikpavillon im Kurpark Kabarett

Freitag, 15. Juli

Remode © Angelika stehle

19.30 uhr vor dem Kaiser-Wilhelms-Bad

Das neue Programm von Frank Fischer wird außergewöhnlich. Denn der Alltag ist oft gewöhnlich genug. Das muss nicht sein und deshalb nimmt der vielfach ausgezeichnete Kabarettist mit in seine Welt voll verrückter Erlebnisse. Es ist ganz einfach, jeden Tag zu etwas Besonderem zu machen. Gehen Sie in der Mittagspause zu Media-Markt und fragen Sie den Verkäufer, ob Sie ihm helfen können. Oder bieten Sie der Dame hinter der Fleischtheke ein Stück Wurst an. Eine Anleitung für den ungewöhnlichen Moment im Leben. Denn gewöhnlich sein kann jeder.

© Helga schöning

Tribute to Depeche Mode

Remode ist die angesagteste Depeche-Mode-Tribute-Band aus Deutschland. Keine andere reicht so nah an die Power und Leidenschaft der Jungs aus Basildon heran wie diese Band aus Bielefeld. Das Musikmagazin Subway betitelte Remode sogar als „Europas besten DepecheMode-Tribute-Band“. Remode weckt Emotionen, die man so nur auf einem Konzert von Depeche Mode erleben kann!

sommernachtsball

AUSVER K AUFT!

19.30 uhr Kurhaus mit der alphaband

Sonntag, 17. Juli

schöppche-Jazz 11.00 uhr vor dem Kurhaus mit Jörg Hegemann am Boogie Woogie Piano Jörg Hegemann ist einer der raren Meister, die den Boogie Woogie perfekt beherrschen und den Charme und die Kraft dieser Musik lebendig erhalten. Viel Vergnügen mit der heißesten Musik, die man auf einem Klavier darbieten kann!

2016 9.–23. Juli

Louise 7 / 2016 |

11


SpecIal

Sonntag, 17. Juli

Montag, 18. Juli

Come Together

Musik und Gebabbel Malcanto

16.00 uhr

sweet Prickles 17.00 uhr mit A cappella-Gesang und Swing

Elvis still alive

19.00 uhr Altstadt an der Weed Spelunkenfolk und Doerti-Daens-Mjusik

Der argentinische Charangovirtuose Diego Jascalevich verblüfft auf seinem kleinen südamerikanischen Zupfinstrument mit frappierender Virtuosität und Spielfreude. Verwurzelt in der Folklore seiner Heimat, unternimmt Diego Jascalevich Ausflüge in den Jazz und in die Klassik. Förderverein Kleiner Tannenwald

ab 18.30 uhr Gunzoplatz, Gonzenheim

Mittwoch, 20. Juli

Anka Zink – Leben in vollen Zügen

The King is back – für eine laue Sommernacht mit heißem Sound: „Elvis still alive“ ist die Kult-Show der Superlative, mit der „Elvis“ Kai v. Kajdacsy den Gunzoplatz in Gonzenheim mit Sprengkraft aufheizt und mit seiner Stimme zum Schmelzen bringt.

Klassiknacht in Weiß 19.30 uhr vor dem Kaiser-Wilhelms-Bad Jugendsinfonieorchester Hochtaunus – Bilder aus Russland

Dienstag, 19. Juli

Diego Jascalevich 19.00 uhr Kleiner Tannenwald, Mariannenweg

© Fotomania

Unter anderem sind „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski in der Bearbeitung von Maurice Ravel zu hören. Die Besucher werden gebeten, sich weiß zu kleiden. Sie können bei mitgebrachten weißen Decken, Tischen, Stühlen und Picknickkörben einen angenehmen, entspannten Abend verbringen.

Malcanto aus Marburg spielen Melodien aus (fast) allen Ländern, in denen das Akkordeon seine Wurzeln geschlagen hat, und versaubeuteln dabei alles, was durch ihre Finger geht. Mit unverzagter Spielfreude rumpeln krachende Rhythmen aus den Lautsprechern und zerren auch tanzfaule Mitmenschen mitsamt ihren Gehhilfen aufs Parkett.

12 | Louise 7 / 2016

20.00 uhr Musikpavillon im Kurpark Kabarett

© linnmarx.com

Die Kult-Show mit der Band Monopoli

Der moderne Mensch, von Fernweh geplagt, holt den Rollkoffer vom Schrank oder schnürt den Funktionsrucksack, aktiviert Jack Wolfskin oder die Strandschläppchen – und zieht los, auf der Suche nach dem Glück. Das Programm von Anka Zink handelt von der Sehnsucht, der Routine zu entfliehen – und der Erleichterung, sie endlich wieder zu haben.


SpecIal

Donnerstag, 21. Juli

Rock auf der schlossgarage 20.00 uhr schlossgarage oder Kaiser-Wilhelms-Bad

Tango, groovigen Jazz-Tracks, ansteckendem Mambo und hämmernden Beats. Sängerin Caitlen Bailey überrascht nicht nur durch ihre dem Original ähnelnde Stimme, sondern auch durch ihre äußere Ähnlichkeit mit Caro Emerald.

Skameleon – Ska Cover Band Mit einer Live-Besetzung von neun Musikern begeistert die Ska-CoverBand „Skameleon“ das Publikum mit ihren tanzbaren Interpretationen der größten Rock- und Pop-Klassiker. Bekannte Welthits werden genauso eigenwillig ge-ska-covert wie Rockballaden der 90er, bekannte FilmMelodien oder Songs der Neuen Deutschen Welle.

open-Air-Kino 22.00 uhr Brunnenallee im Kurpark Dienstag, 12. Juli

Der sommer mit Mamã (Brasilien 2015) Freitag, 15. Juli

Madame Mallory und der Duft von Curry

Samstag, 23. Juli

schöppche-Jazz

Beverly Daley & The up Town Four 11.00 uhr vor dem Kurhaus

(Indien/USA 2015) Dienstag, 19. Juli

Monsieur Claude und seine Töchter (Frankreich 2014) Freitag, 22. Juli:

Frau Müller muss weg (Deutschland 2015)

Freitag, 22. Juli

Bitte keine Hunde im Zuschauerbereich!

Bücherflohmarkt 15.00–17.00 uhr schwesternhaus Kirdorf Katholische öffentliche Bibliothek

Caro EmeraldTribute-show 19.30 uhr vor dem Kaiser-Wilhelms-Bad

Klassiker und Evergreens der goldenen Ära des swingenden Jazz.

Kaiser-Wilhemssoiree 20.30 uhr vor dem Kaiser-Wilhelms-Bad Proms-Konzert im Kurpark mit dem Johann-Strauß-Orchester Wiesbaden und Herbert Siebert.

Kurpark in Flammen

Kultur-sommer auf Reisen Montag, 11. Juli

ober-Erlenbach, st. Martinskirche Dienstag, 12. Juli

Gartenfeld, Herz-Jesu-Kirche Freitag, 15. Juli

Gonzenheim, Ev. Kirchengemeinde, Kirchgasse 3 Montag, 18. Juli

22.00 uhr Kaiser-Wilhelms-Bad

Dornholzhausen, Waldenserkirche

Abschlussfeuerwerk

Dienstag, 19. Juli

Ev. Gemeindezentrum, obereschbacherstraße 76 Die weltweit erste Hommage an die entspannt glamouröse holländische Jazzsängerin Caro Emerald! Der Sound von Caro Emerald ist eine Mischung aus 50er-Jahre inspiriertem Ballroom-Jazz, kinoreifem

2016 9.–23. Juli

Freitag, 22. Juli

Kirdorf, Am schwesternhaus Im Café Melange spielt das Kurensemble jeweils ab 15.00 Uhr Kaffeehausmusik. Um 16.00 Uhr startet das Programm für Kinder. Louise 7 / 2016 |

13


SpecIal

17. bis 25. september

11. Internationales Orgelfestival

FUGATO

Ein Feuerwerk der Musik, dargeboten auf einer Auswahl FUGATO-Förderpreis zu gewinnen und zur Einstimmung der historischen Orgeln Bad Homburgs, wird auch die gibt es wieder den beliebten Orgelspaziergang. Themaelfte Auflage des FUGATO-Festivals werden. International tisch steht das Festival diesmal unter dem Motto „Transit bekannte Organisten und renommierte Künstler treten – Reise durch Zeit und Raum“. Es lehnt sich an das diesauf, hochbegabter Nachwuchs bekommt die Chance, jährige Schwerpunktthema des Kulturfonds Frankfurt sich in Meisterklassen weiterzubilden oder sogar den RheinMain an, der die Veranstaltungsreihe auch fördert.

Samstag, 17. September

Sonntag, 18. September

Montag, 19. September

Mit Pfeifen und Trompeten

Ein Nachmittag rund um Max Reger

Die Ferien des Monsieur Hulot

19.30 uhr, st. Marien Die hr-brass und Organist Christian Schmitt, der neben seinen Konzertreisen an vielen Musikhochschulen weltweit Gastdozent war und ist, spielen Werke von Giovanni Gabrieli, Charles-Marie Widor, Richard Strauss und Max Reger. Eintritt: 33,00 € | 26,00 € | 12,00 €. Sonntag, 18. September

Festgottesdienst zur Festivaleröffnung 10.00 uhr, Erlöserkirche Predigt „Ist nicht des Herrn Wort wie ein Feuer?“ über das MendelssohnOratorium „Elias“ von Pfarrerin Astrid Bender. Der Bachchor singt Chöre aus „Elias“.

14 | Louise 7 / 2016

Exkursionen in Leben und Werk, moderiert von Dr. Andreas Bomba.

15.00 uhr, st. Marien Der Chor mit dem Kammerchor Bad Homburg unter der Leitung von Susanne Rohn.

20.00 uhr, Erlöserkirche Gezeigt wird der Film von Jacques Tati (1953), dazu spielt Emmanuel Le Divellec an der Orgel. Eintritt: 15,00 € (freie Platzwahl).

16.00 uhr, schlosskirche

Dienstag, 20. September

Die Kammermusik mit dem ArisQuartett und Studierenden der Klasse Prof. Hubert Buchberger an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main.

Mozart auf der Reise nach Prag

17.00 uhr, Erlöserkirche Die Orgel mit Kay Johannsen, u.a. Stiftskantor in Stuttgart. Eintritt: 40,00 €, Einzelkonzerte je 18,00 € | 13,00 € (freie Platzwahl).

19.30 uhr, schlosskirche Lesung aus dem Roman von Eduard Mörike mit der bekannten Schauspielerin Susanne Schäfer. Martin Sander, Professor an den Hochschulen Detmold und Basel, lässt Orgelmusik von Mozart u.a. erklingen. Eintritt: 20,00 € (freie Platzwahl).


Special

Mittwoch, 21. September

Donnerstag, 22. September

Landpartie zu den Orgelschätzen im Taunus

Preisträgerkonzert

9.45 Uhr Busabfahrt Bahnhof

Die Förderpreisträger spielen um den Publikumspreis der Rotary-Bad Homburg-Schloss-Stiftung.

10.15-11.15 Uhr Wehrheim, ev. Kirche Orgel von Johann Conrad Bürgy (1783)

Eintritt: 8,00 € (freie Platzwahl)

11.45-12.45 Uhr Eschbach, ev. Kirche Orgel von Daniel Raßmann (1845)

Between Dusk and Dawn

13.00-14.30 Uhr Mittagessen im Landgasthof „Eschbacher Katz“ 14.45-15.45 Uhr Merzhausen, ev. Kirche Orgel von Eberhard Friedrich Walcker & Cie. aus der Homburger Schlosskirche (1878) 16.15 Uhr Rückkehr Bad Homburg Susanne Rohn übernimmt die Vorstellung der Instrumente, über die Landeskonservator Dr. Bernhard Buchstab Wissenswertes berichtet, Gregor Maier gibt Erläuterungen zur Geschichte der Kirchen. © Jonas Ratermann

19.30 Uhr, Erlöserkirche

Teilnahmegebühr: 40,00 € (ohne Verpflegung); Eintritt Einzelkonzerte je 10,00 € (freie Platzwahl)

Freitag, 23. September

19.30 Uhr, St. Marien Katarzyna Mycka (Marimba) und Franz Raml (Orgel). Eintritt: 30,00 € | 22,00 € | 10,00 € Samstag, 24. September

Elias 19.30 Uhr, Erlöserkirche Oratorium von Felix Mendelssohn Bartholdy mit Solisten, dem Bachchor der Erlöserkirche und L’arpa festante. Leitung: Susanne Rohn. Um 18.45 Uhr führt Dr. Andreas Bomba in das Oratorium ein. Eintritt: 48,00 € | 39,00 € | 30,00 € 24,00 € | 12,00 €

von oben nach unten: Christian Schmitt Aris-Quartett Filmstill aus »Die Ferien des Monsieur Hulot« Martin Sander Susanne Schäfer Katarzyna Mycka L’arpa festante

17.–25. SEPTEMBER 2016 Louise 7 / 2016  |  15


Special

Sonntag, 25. September

Sonntag, 17. Juli, 15.00 Uhr

Gottesdienst zum Festivalabschluss

Orgelspaziergang

11.30 Uhr, St. Marien Das Collegium Vocale Bad Homburg und Dr. Helmut Föller führen die Berliner Messe von Arvo Pärt auf, einem der bedeutendsten Komponisten neuer Musik.

Elias 17.00 Uhr, Erlöserkirche Oratorium von Felix Mendelssohn Bartholdy mit Solisten, dem Bachchor der Erlöserkirche und L’arpa festante. Leitung: Susanne Rohn. Um 16.15 Uhr führt Dr. Andreas Bomba in das Oratorium ein. Eintritt: 48,00 € | 39,00 € | 30,00 € 24,00 € | 12,00 €

17.–25. SEPTEMBER 2016 16  |  Louise 7 / 2016

Mit einem musikalischen Spaziergang stimmt der Arbeitskreis Orgelfestival FUGATO auf das im September anstehende 11. Orgelfestival FUGATO ein. Im 45-Minuten-Takt finden Konzerte zunächst an der Neuen Bach-Orgel in der Erlöserkirche, anschließend an der Bürgy-Orgel in der Schlosskirche, und danach wieder in der Erlöserkirche an der Sauer-Orgel

statt. Zum Abschluss geht es in die St. Marienkirche, wo die Klais-Orgel erklingt. Es musiziert die Kantorin der Erlöserkirche, Susanne Rohn, die unter anderem an allen vier Instrumenten dasselbe Stück spielen wird, um die unterschiedlichen Klangausrichtungen zu verdeutlichen. Eintritt frei.

Meisterklassen:

Orgelwerke von Max Reger (1873-1916)

Dem Arbeitskreis Fugato ist auch die Förderung des Organisten-Nachwuchses ein Anliegen. Deshalb lädt er begabte Studenten der Orgelmusik aus dem In- und Ausland zu zwei zweitägigen Meisterklassen mit renommierten Professoren ein. Die Teilnehmer stellen sich gleichzeitig dem Wettbewerb um die Förderpreise der Rotary-Bad Homburg-SchlossStiftung (2000, 1500 und 1000 Euro). Die drei Preisträger geben ein Konzert (22. September, 19.30 Uhr in der Erlöserkirche), bei dem das Publikum über den zusätzlich von der Stiftung ausgeschriebenen Publikumspreis entscheidet. Er hat eine Höhe von 1500 Euro. Außerdem gibt der Gewinner im kommenden Jahr ein Konzert in Bad Homburg.

Zu den Meisterklassen sind – bei freiem Eintritt – auch interessierte Zuhörer in die Erlöserkirche eingeladen: Montag, 19. September, 9.00–12.00 und 13.00–16.00 Uhr sowie Dienstag, 20. September, 8.45 bis 11.45 Uhr bei dem Stuttgarter Stiftskantor Kay Johannsen Dienstag, 20. September, 13.30 bis 16.30 Uhr sowie Mittwoch, 21. September, 9.00–12.00 und 14.00–17.00 Uhr bei Prof. Martin Sander, Professor an den Hochschulen Detmold und Basel.


WIR MACHEN ÜR SIE: UNS SCHÖN F

16. JULI – 7. AUGUST SPA-BEREICH N– GESCHLOSSE WEGEN G RENOVIERUN

10% EN AUF MASSAG ER WÄHREND D G SCHLIESSUN GÜLTIG BIS 08. 08.

Traditionell erholsam. Kur-Royal® Day Spa Sommeröffnungszeiten täglich 10–20 Uhr Bitte vereinbaren Sie Ihren Massagetermin vorab.

Kaiser-Wilhelms-Bad Bad Homburg v. d. Höhe T 06172 - 178 3178 www.kur-royal.de


SL pa en cd igarl a f e n s c h l o ss

18  |  Louise 7 / 2016


Special

25 Jahre Städtepartnerschaft mit

Marienbad

E

s sind viele Dinge, die Bad Homburg und Marienbad / Mariánské Lázně in Tschechien verbinden: Die heilkräftigen Quellen, die lange Tradition als weltbekannte Kurorte, die ab der Mitte des 19. Jahrhunderts berühmte Persönlichkeiten anlockten sowie ein ausgeprägtes kulturelles, sportliches und gesellschaftliches Leben, zu dem nicht zuletzt in beiden Städten ein Casino und der jeweils älteste Golfplatz ihres Landes gehören. Doch es sind nicht allein diese Gemeinsamkeiten, die vor nunmehr 25 Jahren zu einer Städtepartnerschaft führten. Vielmehr ging ihr eine jahrzehntelange Patenschaft voraus.

Politik und Verwaltungsspitze Bad Homburgs pflegten die Kontakte zu den Marienbadern, auch zum Abt von Stift Tepl, Petrus Möhler, und zum letzten deutschen Bürgermeister Marienbads, Dr. Otto Manner. Auf dessen Vorschlag hin beschloss die Stadtverordnetenversammlung am 18. Mai 1953, die Patenschaft über das böhmische Kurbad zu übernehmen. Festgelegt wurde: Der Bahnhofsvorplatz hieß fortan Marienbader Platz, das Museum erhielt eine Marienbader Stube und die Stadt richtete das alljährliche Marienbader Heimattreffen aus.

Sie war die Folge des Zweiten Weltkriegs. Bereits 1946 fanden 900 aus dem Sudetenland vertriebene Marienbader in Bad Homburg eine neue Heimat. Die Stadt, allen voran der in Flüchtlingsfragen sehr engagierte Oberbürgermeister Karl Horn, sorgte zunächst für Notunterkünfte und nahm dann den Neubau von Wohnraum in Angriff. So entstand u.a. zwischen 1953 und 1955 auf der Steinkaut die „Marienbader Siedlung“. An der Stift-TeplStraße, benannt nach dem Prämonstratenser-Kloster in Marienbad, wurden 30 Reihen- und sechs Einzelhäuser errichtet, die die Neubürger zu günstigen Konditionen erwerben konnten.

Nicht ganz 40 Jahre später wurden aus den Paten Partner. Nachdem das kommunistische Regime gefallen war, nahmen die beiden Städte Kontakt auf und wechselseitige Besuche in den Jahren 1990 und 1991 bereiteten den Abschluss der Städtepartnerschaft vor. Bürgermeister Zbynek Martinek und Oberbürgermeister Wolfgang Assmann unterzeichneten die Urkunde am 3. August 1991 in Bad Homburg und am 23. August in Marienbad. Seitdem herrscht ein reger Austausch zwischen den Verwaltungen, Vereinen und Bürgern.

Sonntag, 24. Juli, 11.00 bis 16.00 Uhr, Kurhausplatz

Böhmischer Frühschoppen Das Marienbad-Jubiläum wird mit gegenseitigen Besuchen gefeiert: am ersten Juli-Wochenende in Marienbad, vom 22. bis 24. Juli, dem letzten „Sommer“-Wochenende, in Bad Homburg. Am Sonntag, 24. Juli, organisiert der Städtepartnerschaftsverein Bad Homburg einen böhmischen Frühschoppen, zu dem Jedermann herzlich eingeladen ist. Für flüssige und feste böhmische Spezialitäten wird ebenso gesorgt wie für böhmische Musik und nachmittags auch für Kaffee und Kuchen.

Am ersten Juli-Wochenende fährt eine offizielle Bad Homburger Delegation mit Oberbürgermeister Alexander Hetjes nach Marienbad. Auch eine Gruppe Bad Homburger Bürger macht sich im Rahmen einer Begegnungsreise des Partnerschaftsvereins auf den Weg sowie die Barrelhouse Jazzband. Sie wird beim Jazzfestival, das zur gleichen Zeit in der tschechischen Partnerstadt stattfindet, als „Jubiläumsgeschenk“ ein Konzert geben.

Louise 7 / 2016  |  19


bis 29.04.2017 Speicher Bad Homburg Kitty Hoff & Band, Carrousel, Bossarenova Trio, Sena Ehrhardt, Gisela João, Hattler, Elaiza, BERLIN-21, Marina & The Kats, Gabby Young & The Christmas Animals, Caro Josée, Aline Franzão. € 18,00 – 35,00 Führungen Bad Homburg 16.07.2016: Geschichte und Geschichten der Tannenwaldallee 20.08. 2016: Prunk und Prominenz auf der Promenade 10.09.2016: Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof Teilnahme je € 5,00 bis 11.12.2016: Castle Concerts Schlosskirche, € 12,00 – 36,00 26. + 27.08.2016 Landesjugendsinfonieorchester Saalburg, € 25,00

Sichern Sie sich Ihr Theater-Abonnement für die neue Saison. Einzelkarten ab dem 29. 08. im Vorverkauf ! 09.09.2016 Nacht der Chöre St. Marien+Schlosskirche, € 20,00 Volksbühne Bad Homburg Der süßeste Wahnsinn 10., 11. + 13.09. 2016 Halbe Wahrheiten 12., 13. + 15.11. 2016 Kurtheater, € 13,00 – 16,00 17. – 25.09.2016 Orgelfestival FUGATO Orgel und Blechbläser, Orgel und Lesung, Reger-Nachmittag, Orgel und Film, Landpartie in den Taunus, Orgel und Marimba, Oratorium ELIAS € 8,00 – 48,00 30.09.2016 Ray Wilson und Band Kurtheater, € 28,00 – 33,00

31.07. 2016 Sting Bowlinggreen Wiesbaden € 78,40 (Stehplatz) 09. 08. 2016 Foreigner Zitadelle Mainz, € 60,00

Susanne Schäfer: L’arpa festante: Orgel und Lesung Elias, 24. + 25.09.‘16 21.09.‘16, Schlosskirche Erlöserkirche 30.09. – 15.10.2016 Oktoberfest im Güterbahnhof (DJ Anton, Volker Racho, Andreas Gabalier Double Show, Zündstoff, Roy Hammer & die Pralinees, Partysepp, Der Jürgen) € 25,30 27.10.2016 Glenn Miller Orchestra Kurtheater, € 35,00 – 45,00 06.11.2016 Dschungelbuch – Das Musical Kurtheater, € 17,00 – 22,00 19.11.2016 Das Beste von Marshall & Alexander Kurtheater, € 41,95 – 51,95 26.11. 2016 Florian Schröder Kurtheater, € 27, 70 – 34,60 02.12.2016 Chris Thompson Kurhaus, € 26,00 – 37,00 04.12.2016 Literatur- und Poesiefestival 2016: Andrea Sawatzki & Christian Berkel Erlöserkirche, € 18,50 – 59,50 20.12.2016 Russisches Staatstheater „Nussknacker“ Kurtheater, € 49,00 – 53,00 29.12.2016 Russisches Klassisches Staatsballett „Schwanensee“ Kurtheater, € 32,00 – 52,00 12.01.2017 Der Bettelstudent Kurtheater, € 39,80 – 52,80

17.–25. SEPTEMBER 2016

13.01.2017 Sissi Kurtheater, € 44,90 – 66,90 St. Petersburger Festival Ballett 26.01.2017 Schwanensee 27.01.2017 Nussknacker Kurtheater, € 32,40 – 66,25

16. – 21.08.2016 Shadowland 2 Jahrhunderthalle Frankfurt € 37,90 – 67,90 17.09. 2016 The Rattles Stadthalle Oberursel € 28,60

28.01.2017 Vince Ebert Kurtheater, € 25,95 – 32,75

30.09.2016 Simone Solga Käs Frankfurt, € 25,10

16.03.2017 Torsten Sträter Kurtheater, € 25,95 – 32,75

22.10.2016 Wickie – Das Musical Jahrhunderthalle Frankfurt € 29,90 – 47,90

25.03.2017 The Tribute Show – ABBA today Kurtheater, € 40,90 – 56,90 05.04.2017 Johann König Kurtheater, € 29,85 – 36,45 16.11.2017 Olaf Schubert Kurtheater, € 27,05 – 33,85 FRANKFURT UND UMGEBUNG 15.07. – 20.08.2016 Sherlock Holmes und der Hund von Baskerville Theater im Park Klinik Hohe Mark Oberursel, € 22,00 29.07. 2016 Simply Red Volkspark Mainz € 72,65 (Stehplatz) 30.07.2016 Barrelhouse Jazzband Mathildenhöhe Darmstadt € 16,60 – 38,60

Ticket-Hotline 06172-178 37 10

Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 Montag – Freitag 10.00 – 18.00 Uhr Samstag 10.00 – 14.00 Uhr

tourist-info@kuk.bad-homburg.de

www.kurtheater-bad-homburg.de

20 | Louise 7 / 2016

13.08.2016 Rodgau Monotones Ziegelei Neu-Anspach € 23,00

23.10.2016 Italienische Operngala Alte Oper Frankfurt € 34,00 – 84,00 26.10.2016 Deutsches Jazzfestival Alte Oper Frankfurt € 17,00 – 54,50 03.11.2016 J.B.O. Batschkapp Frankfurt, € 28,70 13.11.2016 Andreas Kümmert & Band Batschkapp Frankfurt, € 27,10 27.11. 2016 Jürgen von der Lippe Stadthalle Oberursel € 31,20 – 43,55 16.12. – 07.01.2017 Ich war noch niemals in New York Alte Oper Frankfurt € 22,60 – 117,50

www.frankfurt-ticket.de

Hotline: 069 13 40 400

Änderungen vorbehalten

BAD HOMBURG V. D. HÖHE

© Jonas Ratermann

... der Ticket-Shop in Ihrer Nähe.


P r o u st ' s c he r F r a g eb o g e n

Der französische Schriftsteller Marcel Proust beantwortete auf einer Feier als einer der ersten „Prominenten“ einen Fragebogen, der heute noch Grundlage für zahlreiche Fragebögen dieser Art ist und vielerorts verwendet wird. Aus den über dreißig Fragen wählen wir jeden Monat einige Fragen aus und stellen Sie einem Künstler, der in Bad Homburg lebt, auftritt oder wirkt. Erfahren Sie etwas über unsere Künstler und Kulturschaffenden – und über sich, wenn Sie die Fragen für sich beantworten. Conny Kollet, die heute mit ihren Töchtern in Mainz lebt, studierte in Frankfurt an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Gesang mit Diplomabschluss. Bereits seit 1996 ist sie Sängerin und Frontfrau der beliebten „alphaband“, deren Management sie auch 2010 übernahm. Neben der Tätigkeit mit und für die „alphaband“ ist Conny Kollet als freischaffende Sängerin für verschiedene Ensembles und Medien aktiv.

Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück? In meinem Garten zu arbeiten und dann die blühenden Ergebnisse zu genießen.

Ihre liebsten Romanhelden? Owen Meany (John Irving), Stoner (John Williams).

Ihr Lieblingsschriftsteller? Haruki Murakami, Theodor Storm.

Ihre Lieblingshelden/heldinnen in der Dichtung? Elektra.

Ihre Lieblingsbeschäftigung? Im Garten mit den bloßen Händen zu wühlen, zu säen und zu pflanzen.

Was schätzen Sie bei Ihren Freunden am meisten? Dass sie mir alle meine Fehler und Versäumnisse verzeihen.

Und zwei zusätzliche Fragen, die unsere Leser interessieren: Woran arbeiten Sie zurzeit? An einer Gesangslibrary, die verschiedenste Stile von gesanglichen Phrasen enthält und mein ganzes gesangliches Spektrum fordert, und an einer CD mit noch geheimem musikalischen Inhalt.

Ihr Kulturtipp? Die „De Lattre Dance Company“ in Mainz (http://de.delattredance.com/). In diese Ballett-/ Tanzvorführungen gehe ich für mein Leben gerne !! Ich wollte früher immer Primaballerina werden.

Louise 7 / 2016 |

21


Konzerte

Rondo Romantico

Benefizsoiree des Rotary-Clubs Bad Homburg-Kurpark

Ein lauschiger Sommerabend bei poesievoller Musik vergangener Jahrzehnte, in der außergewöhnlichen Besetzung von Harfe/Gesang, Saxofon, Piano, Bass und Percussion, bei stimmungsvoller Fackelbeleuchtung vor oder in der Romantik-Villa Wertheimber: Die Benefizsoiree mit dem Rondo Romantico und der Moderatorin und Sängerin Saja-Christin beschert einen unvergesslichen Abend. Und mit ihrem Eintrittsgeld fördern die Besucher den Jugendaustausch mit den Partnerstädten von Bad Homburg. Eintritt: 25,00 €, inkl. Begrüßungssekt Samstag, 9. Juli, 11.30 Uhr, Schlosskirche

orgelmatinee

Kuratorium Bad Homburger schloss „Romantische Klänge“ lässt Pia Lee auf der Bürgy-Orgel ertönen: Stücke aus den Elf Choralvorspielen von Johannes Brahms, drei Studien für den Pedalflügel von Robert Schumann sowie Präludium und Fuge in C von Felix Mendelssohn Bartholdy. Eintritt frei Sonntag, 10. Juli, 10.00 Uhr, Erlöserkirche, Dorotheenstraße

Bachkantate zum Mitsingen Musikgottesdienst

„Herr, deine Augen sehen nach dem Glauben“ mit dem Bachchor der Erlöserkirche und Gästen, der Sinfonietta Frankfurt sowie Vokalsolisten unter der Leitung von Susanne Rohn. Chorsänger(innen) mit einiger Erfahrung sind eingeladen, die Kantate mit einzustudieren und während des Gottesdienstes aufzuführen. Proben: Freitag, 8. Juli, 20.00 uhr, samstag, 9. Juli, 15.00 uhr, sonntag, 10. Juli, 8.45 uhr. um Anmeldung im Gemeindebüro, Dorotheenstraße 3, Tel. 06172-21089, wird gebeten.

22 | Louise 7 / 2016

Sonntag, 10. Juli, 18.00 Uhr St. Marien-Kirche Dorotheenstraße

Gloria

Konzert für Chor und orgel Das Vocal-Ensemble Frankfurt unter Leitung von Monika GößweinWobbe, das in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert, gestaltet das Konzert mit Werken überwiegend der Spätromantik und des 20. Jahrhunderts von César Franck, Charles Villiers Stanford, Charles Wood, Robert Jones u.a. Neben einer Te Deums- und einer MagnificatVertonung in englischer und von Bibel- und Psalm-Texten in französischer und deutscher Sprache wird als ein Hauptwerk des Abends eine lateinische Messe des erst im vergangenen Jahr jung verstorbenen Komponisten Christopher Tambling (1964-2015) zu hören sein. Sie verarbeitet im Credo-Teil den seit Jahrhunderten in der katholischen Kirche tradierten Gregorianischen Choral. Die Orgelbegleitung übernimmt Frank Hoffmann, der in der Region als Konzert- und Kirchenorganist und als künstlerischer Leiter der Konzertreihe in der Heiliggeistkirche im Dominikanerkloster bekannt ist. Eintritt: 10,00 € Mittwoch, 13. Juli, 18.30 Uhr Schlosskirche

Jugendchor Hochtaunus

Konzert der Johannisaak-von-Gerningstiftung

© Gerd Kittel/Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe

Freitag, 8. Juli, 19.30 Uhr, Gustavsgarten, Tannenwaldallee 50


Konzerte

AUSVER K AUFT!

Mittwoch, 13. Juli, 20.00 Uhr Erlöserkirche, Dorotheenstraße

Sonntag, 24. Juli, 19.00 Uhr vor dem Kaiser-Wilhelms-Bad

Cleopatra

The Kilkennys

orchesterkonzert sonderveranstaltung des Rheingau-MusikFestivals Arien und Ouvertüren aus J.A. Hasse „Marc’Antonio e Cleopatra“, G.F. Händel „Giulio Cesare in Egitto“, C.H. Graun „Cleopatra e Cesare“, A. Vivaldi „Il grosso mogul“ u.a. Aufführende sind Regula Mühlemann, Sopran, La Folia Barockorchester, Robin Peter Müller, Violine und Leitung. Sie war eine der großen Faszinationsfiguren des Barock im Spannungsfeld von kultureller Neugier, Exotismus und der Aura von Eros und Reichtum: Cleopatra. Bis heute ist sie Impulsgeberin für Künstler und Kunstwerke. Mit der gefeierten Sopranistin Regula Mühlemann und dem Barockorchester „La Folia“ entsteht ein farbenreiches Bild und Psychogramm dieser schillernden historischen Figur und deren Ausdeutung im Barock. Eintrittskarten: 40,00 € | 30,00 € 20,00 € | 10,00 €

Rheingau-MusikFestival zu Gast in Bad Homburg

The Kilkennys – David, Davey, Tommy und Robbie – sind eine junge Band aus Irland, die es sich zur Mission gemacht hat, dem heimischen Irish Folk wieder frischen Wind einzuhauchen und ihn so vermehrt auch einem jungen Publikum zugänglich zu machen. Davey, der Kopf der Band, nimmt sein Publikum mit seiner offenen und natürlichen Art im Handumdrehen gefangen und entführt es so ganz behutsam in die Welt der irischen Musik. Sofort entstehen Bilder von der grünen Insel, den belebten Pubs, den guten Whisky und das starke Bier kann man beinahe schon schmecken. Nur auf die langen grauen Bärte muss man verzichten, aber das kann man verzeihen, wenn man dafür diese sympathischen jungen Männer vorgesetzt bekommt! Witterungsbedingte Verlegung in das Kurtheater Bad Homburg möglich – mit Beginn dann um 19.30 uhr

Sonntag, 17. Juli, 11.00 Uhr Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

orgelmatinee Kantorin und Organistin Karin Giel spielt an der Kern-Orgel sommerliche Orgelmusik. Eintritt frei

Louise 7 / 2016 |

23


K ONZERTE

Samstag, 30. Juli, 18.30 Uhr Bistro Ernesto, Schwedenpfad 6

Kurkonzerte Juli 2016 Ort: Musikpavillon im Kurpark, 15.00 Uhr (nur bei guten Wetterbedingungen) Freitag

1. Juli Kurkonzert

Samstag

2. Juli Kurkonzert

Sonntag

3. Juli Kurkonzert

Montag

4. Juli S p i e l f r e i

Dienstag

5. Juli Kurkonzert

Mittwoch

6. Juli Kurkonzert

Donnerstag

7. Juli Kurkonzert

Freitag

8. Juli Kurkonzert

Samstag

9. Juli Kurkonzert

Sonntag

10. Juli Kurkonzert (Flohmarkttag)

Montag

11. Juli Café Mélange in Ober-Erlenbach

15.00–17.00 Uhr E vang. Kichengemeinde, Kirchgasse 3a Dienstag

12. Juli Café Mélange im Gartenfeld

Route 66 unplugged Mit ihrem Unplugged-Repertoire garantiert Route 66 bestes Summerfeeling. Ausgerüstet mit AccusticGitarren und Cajon setzt das Trio mehr auf eine ruhigere Songauswahl und hat zudem noch viele neue Bluessongs im Gepäck. Natürlich können auf Wunsch auch die „Gassenhauer“ von CCR und Rolling Stones unplugged interpretiert werden. Wenn dann noch BistroChefin Rita auf die Bühne kommt und Jonny B. Good anstimmt, hat der Abend ein weiteres Highlight! Eintritt frei.

15.00–17.00 Uhr Herz Jesu Kirche Mittwoch

13. Juli e n t f ä l l t w e g e n K a b a r e t t

Donnerstag

14. Juli e n t f ä l l t w e g e n K i n d e r t h e a t e r

Freitag

15. Juli Café Mélange in Gonzenheim

15.00–17.00 Uhr Evang. Kichengemeinde, Kirchgasse 3a Samstag

16. Juli Kurkonzert

Sonntag

17. Juli Kurkonzert

Montag

18. Juli Café Mélange in Dornholzhausen

15.00-17.00 Uhr Dornholzhäuserstraße 12 Dienstag

19. Juli Café Mélange in Ober-Eschbach

15.00–17.00 Uhr Ev. Gemeindezentrum, Obereschbacher Str. 76 Mittwoch

20. Juli e n t f ä l l t w e g e n K a b a r e t t

Donnerstag

21. Juli e n t f ä l l t w e g e n K i n d e r t h e a t e r

Freitag

22. Juli Café Mélange in Kirdorf

15.00–17.00 Uhr Am Schwesternhaus 2 Samstag

23. Juli Kurkonzert

Sonntag

24. Juli Kurkonzert

Montag

25. Juli S p i e l f r e i

Dienstag

26. Juli e n t f ä l l t w e g e n A u f b a u T h a i f e s t i v a l

Mittwoch

27. Juli e n t f ä l l t w e g e n A u f b a u T h a i f e s t i v a l

Donnerstag

28. Juli e n t f ä l l t w e g e n A u f b a u T h a i f e s t i v a l

Freitag

29. Juli e n t f ä l l t w e g e n A u f b a u T h a i f e s t i v a l

Samstag

30. Juli e n t f ä l l t w e g e n T h a i f e s t i v a l

Sonntag

31. Juli e n t f ä l l t w e g e n T h a i f e s t i v a l

24  |  Louise 7 / 2016

VORSCHAU Samstag, 19. November, 19.00 Uhr, Kurtheater

Das Beste von Marshall & Alexander Jedes Jahr pilgern tausende Fans zu den stets ausverkauften Konzerten von Marshall & Alexander. Viele der Höhepunkte der letzten zwei Jahrzehnte werden nun zu einem einzigartigen Konzerterlebnis zusammengeführt. Entritt: 41,95 bis 51,95 € LOUISe verlost 2 x 2 Tickets für das Konzert! Wer Interesse hat, schickt bis zum 22. Juli unter dem Stichwort „Marshall & Alexander“ eine E-Mail an info@louise-magazin.de


bühne

Samstag, 2. Juli, und Sonntag, 3. Juli, 19.00 Uhr, Kurtheater

A Tribute to stars

Ballettschule Karla sander und Diana Wilke

Die Kurhausbühne wird eingefangen von den Melodien der Stars der Musikgeschichte. Angefangen von Bach über Michael Jackson bis zu Amy Winehouse werden in vielfältigen tänzerischen Arrangements musikalische Highlights lebendig. Körper in Bewegung verschmelzen zu einer Sinfonie mit Musikstücken der erfolgreichsten Sänger und Komponisten. Den Zuschauer erwarten musikalische Highlights, klassische Kompositionen und moderne, mitreißende Rhythmen, tänzerisch umgesetzt von den Elevinnen und Tänzerinnen der Ballettschulen Sander und Wilke. Eintrittskarten: 14,00 € Erwachsene, 10,00 € Kinder 4 bis 12 Jahre; bei Tourist info + service und an der Abendkasse

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

ANZEiGE

SEI DU SELBST

Monate Testmitgliedschaft* bei Abschluss bis 31.08.2016

NUR FITTER

MeridianSpa Skyline Plaza an der Messe Europa-Allee 4 · 60327 Frankfurt • 069/ 74 30 765-30 • www.meridianspa.de

Louise 7 / 2016 |

25


A u sste l l u n g e n

Eröffnungsausstellung Skulpturen von 13 international bekannten Künstlern bis 15. Oktober Jakobshallen, Dorotheenstraße 5

Z

ur Begrüßung möchte man dem kleinen „Blond Boy“ über die Haare streicheln. Doch man lässt es besser sein, handelt es sich doch um ein Kunstwerk des Schotten Kenny Hunter. Dessen lächelnder „Red Boy“ verzaubert schon seit einigen Jahren die Passanten auf der Skulpturenallee am Bahnhof. Entzückung aber schafft sich in den Jakobshallen erst richtig Platz, wenn man den blonden Jungen passiert und den großen Ausstellungsraum betritt. Was hat Christian Scheffel hier aus einer alten Kirche, die auch noch hundert Jahre als Turnhalle benutzt wurde, geschaffen! Einen Kunstraum allererster Güte! Lichtdurchflutet, schnörkellos und doch von feierlich-sakralem Ambiente unter hohem Tonnengewölbe präsentiert sich die 1724 geweihte Jakobskirche jetzt als moderne Galerie. Ein gläserner Gang – rechts und links zwei kleine Freihöfe – führt in den nun kubusförmigen Anbau von 1987. Von da geht es in einen kleinen Garten, der ebenfalls als Ausstellungsfläche genutzt wird. Christian Scheffel habe der Stadt einen „Leuchtturm“ geschenkt, sagte Oberbürgermeister Alexander Hetjes und verwies auf die Einmaligkeit des Konzeptes. Diese neuen Jakobshallen sind jetzt mit steinernen, hölzernen, me-

26 | Louise 7 / 2016

tallenen und stählernen, ja sogar gehäkelten Kunstwerken belebt. Kein Witz, das mit den Handarbeiten, denn Christian Scheffel hat eine Künstlerin entdeckt, eine Portugiesin, 1971 geboren: Joana Vasconcelos. Sie richtete im Schloss von Versailles als erste Frau eine Einzelausstellung aus. In den Jakobshallen zeigt sie vier sehr unterschiedliche ihrer subversiv verspielten Werke, darunter ein in kunstvolle Häkelei eingehülltes Piano. Joana Vasconcelos ist neu in der Riege der weltweit bekannten Bildhauer, die der Spezialist der dreidimensionalen Kunst, Christian Scheffel, vertritt und fördert. Und denen er bei den „Blickachsen“-Biennalen im Bad Homburger Kurpark Raum gibt. So trifft man denn bei der Eröffnungsausstellung auch in den Jakobshallen auf die bekannten Namen. Magdalena Abakanowicz zeigt ein Vogelwesen aus Aluminium, der 2005 verstorbene Arman, ein Hauptvertreter des Nouveau Réalisme, türmte Violoncelli aufeinander. Die humorvollen und doch tiefgründigen Mixed-Media-Figuren von Laura Ford korrespondieren mit den abstrakt-geometrischen Formen ihres britischen Landsmannes Nigel Hall. Neben dem „Blond Boy“ ist Kenny Hunter mit „Fox x2“ vertreten. Fünf Meter hoch


A u sste l l u n g e n

bis 31. Juli Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6

The water lily pond of life

© Galerie Scheffel

Die international gefeierten Zhou-Brothers in Bad Homburg

ragt die eichene „Crack and Warp Column“ von David Nash in das Deckengewölbe, duckt sich daneben sein breit ausladender „Weathered Cork Dome“. In den beiden Höfen neben dem Glasgang reflektieren die Marmor- und Granitskulpturen des Japaners Masayuki Koorida dieUmgebung bzw. scheint die lang gestreckte Vespa von Stefan Rohrer den Rausch der Geschwindigkeit zu symbolisieren. Weltrang haben auch der Chinese Sui Jianguo, der Frankfurter Hans Steinbrenner, der Franzose Bernar Venet sowie der Spanier Jaume Plensa. Dessen Selbstporträt sitzt, einen Baum umfangend, verträumt im Garten und scheint zu sinnieren: Was ein schöner Ort für die dreidimensionale Kunst.

1978 schufen die Zhou Brothers, die seit 1973 Bilder gemeinsam malen, ihre erste Serie: „Seerose“. Sie besteht aus hundert einzelnen Arbeiten und verbindet östliche Malerei mit westlicher modernistischer Abstraktion. Jetzt kehren die Zhou Brothers zurück zu ihren Anfängen. Sie reflektieren diese Serie und hauchen dem legendären Motiv, das ihnen besonders am Herzen liegt, neues Leben ein. Der Seerosenteich des Lebens bringt sie dahin zurück, wo alles begann. Anstatt östliche und westliche Philosophien zu verfolgen, kommen die Zhou Brothers zusammen, um ihre Philosophie von Kunst und Leben, „Fühlen ist Freiheit“, zu feiern. Mit jedem markanten Pinselstrich den kreativen Moment erobernd, verweist der „Seerosenteich des Lebens“ auf eine neue Dichotomie zwischen Einigkeit und Balance und schlägt eine Brücke zwischen der Vergangenheit und Gegenwart. In Bad Homburg sind 20 der neuen, großformatigen Arbeiten zu sehen. Erstmals! Was den internationalen Rang dieser Ausstellung noch mehr betont. Die Brüder Da Huang und Shan Zuo wurden für ihre beispiellose Fusion von östlicher und westlicher Ästhetik weltbekannt. 1952 und 1957 in Guangxi geboren, waren sie die ersten Künstler, die jemals in allen fünf bedeutenden Museen Chinas zu einer Ausstellung eingeladen wurden. Nachdem sie den Höhepunkt ihrer künstlerischen Karriere in China erreicht hatten, siedelten sie 1986 nach Chicago um. Seitdem wurden die Arbeiten der Zhou Brothers in zahlreichen namhaften Museen, kulturellen Einrichtungen und Galerien weltweit ausgestellt (u.a. Portland Art Museum, Oregon/USA, Kunsthalle Darmstadt, Fortsetzung nächste Seite

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 14.00 bis 19.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 15.00 Uhr. Die Jakobshallen sind vom 13. Juli bis 2. August geschlossen.

Louise 7 / 2016 |

27


A u sste l l u n g e n

Museum Ludwig, Budapest, Elmhurst Art Museum, Illinois). Ihre Arbeiten sind in über 20 Büchern und Katalogen dokumentiert und fanden ihren Weg in private und öffentliche Sammlungen auf der ganzen Welt. 2011 erhielten die Brüder eine Einladung von Präsident Obama mit Präsident Hu Jintao ins Weiße Haus. Als sie auf die Galerie Artlantis aufmerksam wurden und sie besichtigten, waren sie sowohl von den Räumlichkeiten in der ehemaligen Kartonagenfabrik als auch von der Arbeit des Kunstvereins Artlantis so begeistert, dass sie für die Ausstellung zum 20. Jubiläum zusagten und dafür die neuen Gemälde schufen. Öffnungszeiten Galerie Artlantis: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei.

www.zhoubrothers.com

1. bis 24. Juli Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz

Metamorphosen eines Baumes Holzkunst von Thomas Pildner

in den Sommermonaten Kleiner Tannenwald, Mariannenweg

Kunstprojekt „Worte über dem Wasser“

Wenn Sprache in Bilder und Formen gegossen wird, entwickeln diese ein Eigenleben. Sie schwimmen sich frei. Sie wollen aufbrechen. Aber wohin soll die Fahrt gehen? In das Reich der Fantasie, in die Verführung des Traumes, in die Unzumutbarkeit der Welt. Also doch wieder zurück in die Sprache! „Worte über dem Wasser“ ist eine Installation von Anja Harms und Eberhard Müller-Fries zum 20-jährigen Bestehen der Galerie Artlantis. Zur ihr gehört auch eine Reihe von Abendveranstaltungen mit Lesungen. Neugierig kommen die Worte bekannter deutscher Dichter mit den eleganten Hölzern, die auf dem Teich einer landgräflichen Gartenlandschaft nicht richtig landen wollen, ins poetische Gespräch. Aktuelle Termine werden kurzfristig auf der Seite www.buchskulpturen.de veröffentlicht.

28 | Louise 7 / 2016

Der Baum – jahrzehntelang steht er am gleichen Ort. Im Werkstück erzählt er uns seine Geschichte. Sein Wesen wird spürbar und lebt weiter. Thomas Pildner machte Anfang der 1990er Jahre im indischen Neu-Delhi die Bekanntschaft mit einem alten Sikh und dessen Holzkunst. Von ihm inspiriert, entwickelte er seinen eigenen Stil. Das Holz bezieht er aus der Umgebung Bad Homburgs. Bei den aufgrund von Windbruch und Altersschwäche gefallenen Bäumen versucht Pildner, die von der Natur vorgegebene Form des Holzes zu erkennen. Auf ihrer Grundlage entsteht in einem langwierigen, spanabhebenden Gestaltungsprozess eine sinnlich geformte Schale und ein unverwechselbares Unikat. Oft werden Spalten, Risse und Bruchstellen als Gestaltungselement integriert. Für Thomas Pildner ist das Werk vollendet, wenn es dem Baum die Ehre erweist und nicht nur als Behältnis wahrgenommen wird. Seine Werke sind in der Fachwelt anerkannt. Dafür stehen ein 3. Preis bei einem internationalen Drechslersymposium sowie Ausstellungen u.a. im Frankfurter Museum Angewandte Kunst, in der Villa Metzler und im Schloss Reinbek bei Hamburg. Eröffnung: Freitag, 1. Juli, 19.00 Uhr mit einer Einführung von Dr. Sabine Runde, Oberkustodin, Kuratorin, im Museum Angewandte Kunst, Frankfurt. Der Künstler ist anwesend. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 15.00 bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 13.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei. www.thomas-pildner.de


© Galerie Scheffel

A u sste l l u n g e n

17. Juli bis 25. September Museum Sinclair-Haus der ALTANA Kulturstiftung, Dorotheenstraße Ecke Löwengasse

Sünde und Erkenntnis

Gemälde, Zeichnungen, Installationen, Filme aus der Sammlung Wild

Begleitprogramm Sonntags: Führungen um 11.15 Uhr. 4,00 € zzgl. Eintritt. Dienstags: 18.30 Uhr „Kunst am Abend“, Führung und Kunstgespräch bei einem Glas Rotwein. 4,00 € zzgl. Eintritt.

© Museum Sinclair-Haus

Mittwoch, 27. Juli, 19.00 Uhr: Literarisches Picknick im Schlosspark mit einer Lesung von Timo Berndt rund um die Frucht sowie fruchtigen Köstlichkeiten. 15,0n €.

Gezeigt wird die einzigartige Sammlung von Prof. Dr. Rainer Wild, in der das Motiv der „Frucht“ in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts im Fokus steht. In der Kunst sind Früchte seit jeher Symbol für Leben und Vitalität, aber auch für Vergänglichkeit und Verfall. Und bis heute ist der Apfel, von dem Adam und Eva kosteten, ein Symbol für Verführung, Sünde und Erkenntnis gleichermaßen. Zu sehen sind u.a. Werke von Pablo Picasso, Giorgio de Chirico, Emil Nolde, Paul Klee, Joseph Beuys, Andy Warhol, Karin Kneffel und Ai Weiwei. Das Sujet Frucht fasziniert durch den grenzenlosen Ideenreichtum der Natur. Früchte sind die Lockmittel der Natur, die deren Fortpflanzung und Fortbestehen sichern sollen. Zudem sind sie Ausdruck und Symbol von Schöpfergeist und Fantasie der Natur, die mit hungrigem Formfindungswillen Früchte hervorbringt, die in Gestalt und Farbe in höchstem Maße anziehend sind. Die Ausstellung nimmt damit ein Thema in den Blick, das in der Kunst eine große Bedeutung einnimmt und dennoch oft unbeachtet bleibt. Vernissage: Sonntag, 17. Juli, 11.00 Uhr.

Am Eröffnungstag ist das Museums-Atelier „Kunst & Natur“ für Klein und Groß zum Kennenlernen und Mitmachen von 11.00 bis 13.30 Uhr geöffnet. Kinder und Erwachsene lernen in Zusammenarbeit mit Künstlern unterschiedliche künstlerische Techniken kennen. Anlässlich der Eröffnung gibt es Getränke und kleine Snacks. Eintritt zur Ausstellung und zum Atelier Kunst&Natur an diesem Tag frei. Öffnungszeiten: Dienstag 14.00 bis 20.00 Uhr, Mittwoch bis Freitag 14.00 bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 3,00 €, Familienkarte 12,00 €. Mittwochs Eintritt frei.

Information und Anmeldung: Tel. 06172-404 120, info@altana-kulturstiftung.de. www.altana-kulturstiftung.de

30. Juli bis 28. August Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz

Sean Henry – Skulpturen und Zeichnungen Die neue Ausstellung in der Englischen Kirche, die in Zusammenarbeit mit der Galerie Scheffel entstand, zeigt kleinformatigere Skulpturen und Zeichnungen von Sean Henry und ermöglicht so einen Einblick in das Gesamtwerk des britischen Künstlers. Die bemalten Keramik- und Bronzeskulpturen sind menschliche Figuren in zeitgemäßer Kleidung. Eröffnung: Freitag, 29. Juli, 19.00 Uhr. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 16.00 bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 14.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei. www.galerie-scheffel.de

Louise 7 / 2016 |

29


© Heiko Rhode

© Saalburg-Museum

A u sste l l u n g e n

1. Juli bis 30. Oktober Römerkastell Saalburg

bis 6. August StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Von Pfeil und Bogen

Mit 70 Karten um die Welt

Sonderausstellung von GPW History Tools & Archery in Zusammenarbeit mit dem Saalburg-Museum Die Sonderausstellung lädt ein zu einem Streifzug durch die Geschichte dieser uralten Jagd- und Kriegswaffe. Sie gibt einen umfassenden Überblick über die Entwicklung des Bogenbaus und präsentiert Nachbauten nahezu aller bekannten vor- und frühgeschichtlichen Bogenfunde. Auch Rekonstruktionen römischer Reflexbögen sowie der Nachbau der Bogenbewaffnung des Keltenherrschers vom Glauberg werden zu sehen sein. Natürlich darf in dieser Übersicht der legendäre englische Langbogen ebenso wenig fehlen wie ein Exkurs in die Welt afrikanischer Ureinwohner und nordamerikanischer Indianer. Mit originalen Fundstücken von den Kastellen am Limes, zahlreichen erstklassigen Nachbauten, Informationen und Abbildungen wird das Thema in einzigartiger Weise aufbereitet. Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr. Es gelten die jeweiligen Eintrittspreise des Saalburg-Museums.

30 | Louise 7 / 2016

Kartografische Fundstücke der Kinder- und Jugendliteratur aus drei Jahrhunderten

Da liest man eine spannende Geschichte, die zu mehreren Orten eines Landes oder in verschiedenen Ländern führt, und ist froh, wenn man sich anhand einer Karte orientieren kann. In der Literatur werden Orte kartiert, um sie fassbar zu machen und besser zu verstehen. Die Ausstellung zeigt 70 Fundstücke aus den Buchbeständen der Internationalen Jugendbibliothek, darunter Karten aus wertvollen Büchern der historischen Sammlungen, etwa aus Reisebeschreibungen von Joachim Heinrich Campe, illustrierten Ausgaben von Daniel Defoes „Robinson Crusoe“ oder Robert Louis Stevensons „Die Schatzinsel“. Ungewöhnliche Beispiele aus der heutigen Zeit sind u. a. die Karten von Peter Sís und François Place. Textzitate aus den Büchern dienen zum besseren Verständnis der Karten und der auf ihnen abgebildeten literarischen Orte. Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag und Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Mittwoch 15.00 bis 18.00 Uhr sowie Samstag 11.00 bis 14.00 Uhr. Eintritt frei.


A u sste l l u n g e n

bis August 2016 Horex Museum, Horexstraße 6

Reinhard Jutzi und seine „Rennarmada“ gelten unter Fans als eine der Horex-Legenden: Seine private Sammlung von Horex-Rennmaschinen wurde noch nicht häufig öffentlich ausgestellt. Für die Schau im Bad Homburger Museum aber hat Jutzi neun Motorräder zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um technisch und optisch hochinteressante Unikate. Öffnungszeiten: Mittwoch 10.00 bis 14.00 Uhr, Samstag und Sonntag 12.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: 2,50 €. Bad Homburger Schulklassen und Inhaber des Bad HomburgPasses frei.

© Horex Museum

Horex-Rennmaschinen der Nachkriegszeit

bis Sommer 2016 Central Garage, Niederstedter Weg

Mit dem Auto in die Kurstadt

Bad Homburgs Geschichte ist geprägt von der „Kaiserlichen Sommerresidenz“ und vom Ruf als weltbekannter Kurort des europäischen Adels. Die Kulturgeschichte des Autos gehört in die Industriegeschichte mit ihren unzähligen Facetten. Diese Aspekte waren „unter einen Hut“ zu bringen. Viele Fragen stellten sich. Um nur einige zu nennen: Mit welchen Automobilen fuhr man vor 100 Jahren? Fuhr man mit Autos nach (Bad) Homburg zur Kur oder bevorzugte man noch die Kutsche? Wie, wann und in welchen Bereichen veränderte das Auto die Bad Homburger Infrastruktur? Wann eroberte das Auto die Kurstadt? Antworten auf Fragen über die Technik geben die Oldtimer der Marken Benz, Mercedes, Adler, Graham Paige und Bergmann. Sie werden verbunden mit „Autogeschichten aus (Bad) Homburg“ auf Bild- und Texttafeln, die den historischen Wandel von Auto und Kur zeigen. Aus rund 100 Jahren Stadtgeschichte wurden Abbildungen, Fotos und Postkarten ausgesucht. Historische Personen kommen ebenfalls zu Wort, denn „Prominenz und Adel“ beeinflussten die Homburger Stadtgeschichte, auch mit Automobil.

© Stefan Ohmeis

Eine Zeitreise durch die Bad Homburger Autogeschichte – Freunde der Central-Garage e.V.

ANZEIGE

Gourmet-Spezialisten

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12.00 bis 16.30 Uhr. Eintritt frei, Spenden für einen sozialen Zweck sind willkommen. www.central-garage.de Bad Homburg, Louisenstr. 72-82, ggü. KARSTADT Louise 7 / 2016 |

31


SOMMERSPECIA

L*

HAFT C S D IE L G IT -M S T 3 MONA HECK, INKL. TRAINERC ING & IN A R T E T A L P R E P OW NATLICH O M A P S Y A D X 1 ÜLTIG OT IST G * DIESES ANGEB PTEMBER VON JUNI BIS SE

MF

CARDIO- & KRAFTTRAINING | TRX-TRAINING | X-CO-WALKING | AEROBIC | YOGA | PILATES | CYCLING | ZUMBA® | POWERPLATE®

Alles im grünen Bereich. Kur-Royal ® Aktiv – Ihr Premium-Fitnessclub im Bad Homburger Kurpark T 06172 - 178 32 00 www.kur-royal-aktiv.de

Kur-Royal® Aktiv am Kaiser-Wilhelms-Bad Bad Homburg v. d. Höhe


Veranstaltungs-Überblick Juli 2016 Bitte heraustrennen und an die Pinnwand hängen!

Kurseelsorge

Pfarrerin Beatrice Fontanive evangelische Seelsorgerin Tel. 0160 - 84 55 683 ev.kurseelsorge.badhomburg@web.de Sr. Maria Gabriel Kessenich CJ Katholische Seelsorgerin Tel. 0162 - 432 50 68 Gabriel.kessenich@congregatiojesu.de

Kurkonzerte

Die Termine finden Sie auf Seite 24

Stadtführung

am 1., 2., 8., 9., 15., 16., 22., 23., 29. und 30. Juli, 15.00 Uhr Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus Teilnahmegeb. 5,00 €, Kurgäste 3,00 €

Kurparkführung

am 2. und 19. Juli, 15.00 Uhr Treffpunkt: Kaiser-Wilhelms-Bad mit Besichtigung der Russischen Kirche Teilnahmegeb. 5,00 €, Kurgäste 3,00 €

Botanische Führung

am 5. Juli, 15.00 Uhr Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus Führung durch den Kurpark (nur bei schöner Witterung) Teilnahme kostenlos

Geschichte und Geschichten von der Tannenwaldallee

am Samstag, 16. Juli, 10.00 Uhr Treffpunkt: Tannenwaldallee Nr. 6, Villa Teves Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 € Begrenzte Teilnehmerzahl, Teilnahme nur mit Ticket, erhältlich bei Tourist Info + Service im Kurhaus

Ausstellungen Horex Museum Horex-Rennmaschinen der Nachkriegszeit Mi. 10.00 -14.00 Uhr, Sa., So. 12.00 -18.00 Uhr. Landgrafenschloss Führungen: Di. bis So. 10.00-17.00 Uhr, letzte Führung 16.00 Uhr. Römerkastell Saalburg Täglich 10.00 bis 18.00 Uhr. bis 15. Oktober Jakobshallen Eröffnungsskulpturenausstellung Mi. bis Fr. 14.00-19.00 Uhr, Sa.11.00-15.00 Uhr 13. Juli bis 2. August geschlossen 17. Juli bis 25. September Museum Sinclair-Haus Sünde und Erkenntnis – Die Frucht in der Kunst Di. 14.00-20.00 Uhr, Mi. bis Fr. 14.00-19.00 Uhr, Sa., So. und Feiertage 10.00-18.00 Uhr bis 31. Juli Galerie Artlantis The water lily pond of life Ausstellung der Zhou Brothers Fr. 15.00-18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00-18.00 Uhr bis Ende des Sommers Kleiner Tannenwald Worte über dem Wasser Kunstprojekt von Anja Harms und Eberhard Müller-Fries, Galerie Artlantis

1. bis 24. Juli Kulturzentrum Englische Kirche Metamorphosen eines Baumes – Holzkunst von Thomas Pildner Di. bis Fr. 15.00-19.00 Uhr, Sa. und So. 13.00-18.00 Uhr bis 6. August StadtBibliothek Mit 70 Karten um die Welt Kartografische Fundstücke der Kinder- und Jugendliteratur aus drei Jahrhunderten Di., Do. und Fr. 11.00-18.00 Uhr, Mi. 15.00-18.00 Uhr, Sa. 11.00-14.00 Uhr 1. Juli bis 30. Oktober Römerkastell Saalburg Von Pfeil und Bogen Tägl. 9.00-18.00 Uhr bis 18. Dezember Heimatmuseum Kirdorf Aus der Schatzkiste des Museums Mit Feder und Pinsel durch Bad Homburg So. und Mi. 15.00-17.00 Uhr bis 18. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof Puppenwelten So. 15.00-17.00 Uhr (außer in den Schulferien) bis Sommer 2016 Oldtimer-Museum Central-Garage Mit dem Auto in die Kurstadt Zeitreise durch die Bad Homburger Autogeschichte Mi. bis So. 12.00-16.30 Uhr, feiertags geschlossen

Tel. 0 61 72 - 2 90 71

Ruhestätten im 21. Jahrhundert: Sie haben die Wahl.

Bestattungshaus Eckhardt Marc - André Zahradnik Neue Mauerstraße 10 61348 Bad Homburg

info@bestattungen-eckhardt.de

www.bestattungen-eckhardt.de


Veranstaltungs-Überblick Juli 2016

1 Freitag

5 Dienstag

10 Sonntag

14.0 Uhr, Römerkastell Saalburg Altertum für Ältere Führung für Senioren und Menschen mit Gehbehinderung

19.00 Uhr, Kurhaus Stressbewältigung Vortrag von Dr. Silke Hörger, Physiotherapeutin und Heilpraktikerin, Bad Homburg Kneipp-Verein Bad Homburg

8.00 Uhr, Brunnenallee im Kurpark Flohmarkt Bad Homburger Sommer

15.30 Uhr, GDA Domizil am Schlosspark Aladin und die Wunderlampe Theateraufführung 19.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Danceclub Motto-Party-Disco für 12- bis 15-Jährige

2 Samstag 10.30 Uhr, Museum im Gotischen Haus Besuch doch mal die MausAusverkauft! Thema: Reisen 19.00 Uhr, Kurtheater A Tribute to Stars Ballettschule Karla Sander und Diana Wilke

3 Sonntag 8.00 Uhr, Brunnenallee im Kurpark Rallye Bad Homburg Historic automania racing team 10.00 Uhr, Landgrafenschloss Barockes Leben mit allen Sinnen Themenführung und Museumsbrunch 10.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Pfeil und Bogen Thementag 14.30 Uhr, Landgrafenschloss Es war einmal … Märchenhaftes im Schloss Führung für Kinder ab 4 Jahrem 19.00 Uhr, Kurtheater A Tribute to Stars Ballettschule Karla Sander und Diana Wilke

4 Montag 12.57 Uhr, Buslinie Nr. 50 Kurhausplatz Taunus-Wanderung Sandplacken, Limesweg, Saalburg-Restaurant (Kaffeepause) Wanderstrecke ca. 15 km Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste 1,00 € 15.30 Uhr, GDA Domizil am Schlosspark Brazil meets Spain Konzert

19.30 Uhr, Kurhaus Bad Homburg von A-Z Lichtbildervortrag von Heidi Delle

6 Mittwoch 16.15 Uhr, StadtBibliothek Ober-Erlenbach Bücher-Picknick

7 Donnerstag 16.15 Uhr, StadtBibliothek Bilderbuchkino

10.00 Uhr, Musikpavillon im Kurpark Schöppche-Jazz Eastend Jazzband 10.30 Uhr, Innenstadt 19. Bad Homburger Auto-Gala Aktionsgemeinschaft Bad Homburg 11.00 und 14.00 Uhr Kurpark am Stahlbrunnen Mim, mim, mime... Kinderprogramm 12.00 Uhr, Kurpark am Stahlbrunnen Funny faces Kinderprogramm

8 Freitag

14.30 Uhr, Landgrafenschloss Köche, Mägde und Kutscher Das Schloss und seine Diener Führung für Kinder ab 7 Jahren

19.30 Uhr, Gustavsgarten Rondo Romantico Benefizsoiree Rotary-Club Bad Homburg-Kurpark

16.00 Uhr, Kaiser-Wilhelms-Bad Back to Disco Nile Rogers-Coverband

9 Samstag 10.30 Uhr, Innenstadt 19. Bad Homburger Auto-Gala Aktionsgemeinschaft Bad Homburg 11.30 Uhr, Schlosskirche Orgelmatinee 14.00 Uhr, Hofgut Kronenhof Rund um Bad Homburg Radtour ADFC 14.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Rund um die Saalburg Führung 19.30 Uhr, Kurhaus Sommernachtsball  mit den Firebirds

9.00 Uhr, Parkplatz Hirschgarten Geheimnisvoller Goldgrubenfelsen Wanderung

Ausverkauft!

19.30 Uhr, Kaiser-Wilhelms-Bad Nabucco Oper von Giuseppe Verdi Eröffnung des „Bad Homburger Sommers“

17.00 Uhr, vor der Erlöserkirche Ökumenischer Gottesdienst Bad Homburger Sommer 18.00 Uhr, St. Marien-Kirche Gloria Konzert für Chor und Orgel

11 Montag 15.00 Uhr, St. Martin Ober-Erlenbach Café Melange 16.00 Uhr Kinderprogramm mit dem Clown Filou 19.00 Uhr, Rathausplatz So Green Afterwork-Party

12 Dienstag 15.00 Uhr, Herz-Jesu-Kirche Gartenfeld Café Melange 16.00 Uhr Kinderprogramm mit dem Clown Filou


Veranstaltungs-Überblick Juli 2016

19.00 Uhr, Kleiner Tannenwald Tannenwaldsoiree Juventus Quartett Förderverein Kleiner Tannenwald 22.00 Uhr, Musikpavillon im Kurpark Open Air-Kino Der Sommer mit Mama

13

Mittwoch

19.00 Uhr, Landgrafenschloss Speisen wie zu Kaisers Zeiten Führung und Dinner 19.30 Uhr, Kaiser-Wilhelms-Bad Remode Tribute to Depeche Mode 22.00 Uhr, Musikpavillon im Kurpark Open Air-Kino Madame Mallory und der Duft von Curry

16.00 Uhr, Kurhausgarten Froschkönig Märchen mit Musik, ab 5 Jahren

16

18.30 Uhr, Schlosskirche Jugendchor Hochtaunus Johann-Isaak-von-Gerning-Stiftung

10.00 Uhr, Tannenwaldallee Nr. 6, Villa Teves Geschichte und Geschichten der Tannenwaldallee Führung

20.00 Uhr, Erlöserkirche Cleopatra Orchesterkonzert Rheingau-Musik-Festival 20.00 Uhr, Musikpavillon im Kurpark Gewöhnlich sein kann jeder Kabarett mit Frank Fischer

14 Donnerstag 16.00 Uhr, Musikpavillon im Kurpark Cinderella Kindertheater 16.15 Uhr, StadtBibliothek Kinderkino 19.00 Uhr, Landgrafenschloss Märchenlesung mit Michaele Scherenberg 19.30 Uhr, Haus der Altstadt Äthiopische Münzen Bad Homburger Münzfreunde 19.30 Uhr, Kaiser-Wilhelms-Bad Romeo und Julia Sommertheater

15

Freitag

15.00 Uhr, Ev. Kirche Gonzenheim Café Melange 16.00 Uhr Kinderprogramm mit Clownin Augustine 19.00 Uhr, Parkplatz Hirschgarten Blaue Stunde Wanderung

Samstag

14.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Führung mit der Puppe Claudius Für Kinder im Vorschulalter und ihre Eltern 15.30 Uhr, Landgrafenschloss Spiel im Schloss Eine Begegnung mit Prinzessin Elizabeth 16.00 Uhr, Kurpark Picknick am Schwanenteich mit Hillbilly Deluxe, Country & Americana 19.30 Uhr, Kurhaus Sommernachtball  mit der alpha band

17

Ausverkauft!

Sonntag

11.00 Uhr, Kurhausvorplatz Schöppche-Jazz Jörg Hegemann Boogie Woogie Piano

18

Montag

10.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Die Götter der Römer Kinder-Ferienprogramm 12.57 Uhr, Buslinie Nr. 50 ab Kurhausplatz Taunus-Wanderung Rundwanderung zum Sandplacken-Restaurant (Kaffeepause) Wanderstrecke ca. 12 km Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste 1,00 € 15.00 Uhr Waldenserkirche Dornholzhausen Café Melange 16.00 Uhr Kinderprogram mit Clownin Pauline 19.00 Uhr, Altstadt an der Weed Musik und Gebabbel Malcanto – Spelunkenfolk und Doerti-Daens-Mjusik

19

Dienstag

15.00 Uhr, ev. Kirche Ober-Eschbach Café Melange 16.00 Uhr Kinderprogram mit Clownin Pauline 19.00 Uhr, Kleiner Tannenwald Tannenwaldsoiree Diego Jascalevich Förderverein Kleiner Tannenwald 22.00 Uhr, Musikpavillon im Kurpark Open Air-Kino Monsieur Claude und seine Töchter

20

Mittwoch

11.00 Uhr, ev. Gedächtniskirche Orgelmatinee

10.00, Römerkastell Saalburg Archäologo-Camp Kinder-Ferienprogramm

15.00 Uhr, Erlöserkirche Orgelspaziergang Arbeitskreis Orgelfestival Fugato

14.30 Uhr, Landgrafenschloss Auf den Spuren der Landgrafen Rallye für Kinder ab 10 Jahren

16.00 Uhr, Homburger Hof Elvis still alive & Sweet Prickles

15.30 Uhr, GDA Domizil am Schlosspark Antonin Dvořák

19.30 Uhr, Kaiser-Wilhelms-Bad Klassiknacht in Weiß mit dem Jugendsinfonieorchester Hochtaunus

19.00 Uhr, Stadtarchiv im Gotischen Haus Peter Joseph Lenné zu Ehren Vortrag zum 150. Todesjahr des Gartenkünstlers von Dr. Roswitha Mattausch-Schirmbeck 20.00 Uhr, Musikpavillon im Kurpark Leben in vollen Zügen Kabarett mit Anka Zink


Veranstaltungs-Überblick Juli 2016

21

Donnerstag

11.00 Uhr 14. Bad Homburger KinderOlympiade Aktionsgemeinschaft Bad Homburg 16.00 Uhr, Musikpavillon im Kurpark Aladin und die Wunderlampe Kindertheater 20.00 Uhr, Schlossgarage Skameleon Ska Cover Band!

22

Freitag

14.30 Uhr, Landgrafenschloss Gut gewappnet – kleine Wappenkunde Führung für Kinder ab 6 Jahren 15.00 Uhr, Louisen-Arkaden 14. Bad Homburger Kinder-Olympiade Siegerehrung und Kindertheater 15.00 Uhr Am Schwesternhaus Kirdorf Café Melange 16.00 Uhr Kinderprogramm mit Clownin Augustine 15.00 Uhr, Schwesternhaus Kirdorf Bücherflohmarkt 16.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Nox Romana – Nachts im Museum Kinder-Ferienprogramm 19.30 Uhr, Kaiser-Wilhelms-Bad Caro Emerald Tribute Band 22.00 Uhr, Musikpavillon im Kurpark Open Air-Kino Frau Müller muss weg

23

Samstag

11.00 Uhr, Kurhausvorplatz Schöppche-Jazz Beverly Daley & The Up Town Four 15.00 Uhr, Kaiser-Wilhelms-Bad MusikMomente für Kinder Kleine Oper Bad Homburg 20.30 Uhr, Kaiser-Wilhelms-Bad Proms-Konzert im Kurpark Johann Strauß-Orchester Wiesbaden 22.00 Uhr, Kaiser-Wilhelms-Bad Kurpark in Flammen Abschlussfeuerwerk Bad Homburger Sommer

24

11.00 Uhr, Kurhausplatz Böhmischer Frühschoppen Int. Städtepartnerschaftsverein 15.30 Uhr, Landgrafenschloss Landschaftspark und Romantik Spaziergang durch den Schlosspark 19.00 Uhr, Kaiser-Wilhelms-Bad The Kilkennys  Ausverkauft! Rheingau-Musik-Festival Mittwoch

14.30 Uhr, Landgrafenschloss Turmgeschichten Workshop für Kinder ab 7 Jahren 19.00 Uhr, Museum Sinclair-Haus Literarisches Picknick mit Timo Berndt im Schlosspark

29

Kartenvorverkauf: Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172 / 178 - 3710 bis - 3713 Fax 06172 / 178 - 3719 tourist-info-kurhaus@ kuk.bad-homburg.de Öffnungszeiten: Montag–Freitag 10.00–18.00 Uhr Samstag 10.00–14.00 Uhr

Sonntag

10.00 Uhr, Landgrafenschloss Gartengeschichte – Gartengedichte Themenführung und Museumsbrunch

27

Änderungen vorbehalten. Alle Termine sind auch im Internet abzufragen unter www.bad-homburg.de www.bad-homburg-tourismus.de

Freitag

14.30 Uhr, Landgrafenschloss Das gemalte Schloss Workshop für Kinder ab 7 Jahren

30

Samstag

11.00 Uhr, Brunnenallee im Kurpark Amazing Thailand Internationales Thai-Festival 14.30 Uhr, Landgrafenschloss Pommes mit Ketchup oder was aß der Landgraf? Führung für Kinder ab 6 Jahren 21.00 Uhr Landratsamt/Taunus Sparkasse YOU FM-Party

31

Sonntag

11.00 Uhr, Brunnenallee im Kurpark Amazing Thailand Internationales Thai-Festival 14.30 Uhr, Landgrafenschloss Von Hasen im Pfeffer und begrabenen Hunden Mit Sprichwörtern durch das Schloss


© Jochen Reichwein

A u sste l l u n g e n

bis 18. Dezember Heimatmuseum Kirdorf, Am Kirchberg

Aus der Schatzkiste des Museums Mit Feder und Pinsel durch Bad Homburg

bis 18. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof, Am Kitzenhof 4

Puppenwelten Puppen der verschiedensten Hersteller eines ganzen Jahrhunderts sind zu sehen. Dazu zeigen komplett und liebevoll eingerichtete Puppenstuben und ganze Puppenhäuser mit allem Zubehör die faszinierende Miniaturwelt in den Kinderzimmern vergangener Zeiten. Ein alter Puppenwagen voller kleiner Lieblinge lädt Kinder zum Spielen ein. Öffnungszeiten: Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr (außer in den Schulferien) und nach Vereinbarung Tel. 06172-453036 oder 06172-450134. Eintritt frei. ANZEIGE

Zu den Aufgaben eines Heimatmuseums gehört auch, historisch interessante Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit vorzustellen. In diesem Jahr gibt es einen besonderen Anlass für besondere Ausstellungen. Das Museum feiert sein zehnjähriges Bestehen und präsentiert dazu zwei Ausstellungen: eine dokumentarische Fotoausstellung und eine zeitgenössische Kunstausstellung. Die Fotoausstellung lenkt den Blick auf den Kirdorfer Alltag von 1900 bis 1950. Mit ca. 30 Fotos im Großformat wird der Wandel vom dörflichen Leben hin zum städtischen Stadtteil gezeigt. Die Kunstausstellung von Evelin Schmied verbindet „malerisch“ Kirdorf mit Bad Homburg. Aus ihrem Frühwerk wurden Federzeichnungen mit historischen Bad Homburg- Motiven ausgewählt. Ihnen gegenüber gestellt ist eine Auswahl an Ölbildern vom Kirdorfer Feld, die in den letzten Jahren entstanden sind. Zu sehen ist auch ein großes Panoramabild mit der Silhouette von Bad Homburg und Frankfurt im Hintergrund.

DIE KÖNIGIN DER INSTRUMENTE IN BAD HOMBURG.

Öffnungszeiten: Sonntag und Mittwoch 15.00 bis 17.00 Uhr. Gruppenführungen über Hans Leimeister, 0160-5225047. Eintritt frei. WWW.ORGELFESTIVAL-FUGATO.DE

17.– 25. SEPTEMBER 2016

Louise 7 / 2016 |

33


M i tte n i n B ad H o mb u r g

Samstag, 30. Juli, 21.00 Uhr Innenhof Landratsamt

YOU FM

PARTY

Am Rande des Bad Homburger Sommers steigt ein außergewöhnliches Highlight: Für junge Leute ab 16 Jahren wird das Bürozentrum der Taunus Sparkasse und des Landratsamtes an der Zeppelinstraße zur Partymeile. Von 21.00 Uhr an startet die Party mit YOU FM-Moderator Marcel Wagner und DJ Chris Wacup. Wer eine Pause vom Tanzen braucht, kann in der Chill-out-Lounge das Treiben

auf dem Dancefloor beobachten. Im 4000 Quadratmeter großen Innenhof kommen neben Theken mit eisgekühlten Getränken und einem Grillstand auch die Wasserbar der Stadtwerke sowie die Fotobox der Taunus Sparkasse zum Einsatz. Eintritt: 8,00 €.

Sonntag, 3. Juli, 8.30 Uhr, Brunnenallee im Kurpark

Die Zuschauer können wieder eine Zeitreise in die Geschichte des Automobils mit etwa 90 rollenden Kostbarkeiten erleben. Die Rallye beginnt am Morgen auf der Brunnenallee im Kurpark. Während die Cockpit-Besatzungen noch ein stärkendes Frühstück in der „Orangerie im Kurpark“ zu sich nehmen, stehen die Veteranen, die Sport-, Touren- und Kleinwagen von annähernd 30 verschiedenen Marken rechts und links der Allee aufgereiht. Darunter befindet sich auch eine ganze Reihe von „Eyecatchern“ aus der Vor- und Nachkriegszeit. Ab 8.30 Uhr ist der Start vorgesehen, der im Minutenabstand erfolgt. Vor den Teams liegt eine etwa 230 Kilometer lange Orientierungsfahrt, die durch den Taunus Richtung Rheingau führt. Auf Schloss Vollrads in Oestrich-Winkel legt der Tross eine Mittagspause ein. Ab etwa 15.30 Uhr werden die ersten Fahrzeuge auf der Brunnenallee zurückerwartet. Ein Oldtimer-Experte stellt das „Freilichtmuseum auf Rädern“ vor. Organisiert wird die Kultveranstaltung

34 | Louise 7 / 2016

© automania racing team

Rallye Bad Homburg Historic

wie gewohnt vom „automania racing team“ und seinem „Motor“ Manfred Hahn und mit Unterstützung der Kurund Kongreß-GmbH Bad Homburg. Am Ziel ist auch wieder die Lebenshilfe Gießen mit ihrer mittlerweile 21. Oldtimer-Verlosung vertreten. An ihr nimmt jeder teil, der der Lebenshilfe Gießen mindestens fünf Euro spendet oder den Betrag überweist: Konto Nr. 2590018, Volksbank Mittelhessen, BLZ 51390000. Neben anderen Preisen stehen auch historische Fahrzeuge auf der Gewinnliste. www.rallye-bad-homburg.de


M i tte n i n B ad H o mb u r g Samstag, 9. Juli, und Sonntag, 10. Juli, 10.30 bis 18.00 Uhr, Innenstadt

Viele Autohäuser und weitere Aussteller aus Bad Homburg und Umgebung geben Informationen über bewährte und neue Automodelle sowie über Sonderausstattungen und Zubehör. So wird u.a. das Audi-Zentrum Bad Homburg/Oberursel, das Autohaus B+K mit den Marken Mini und BMW sowie Auto Bach mit VW und VWNutzfahrzeugen teilnehmen. Das Autohaus Vogler stellt Smarts und Mercedes vor. Mit dabei sind weiterhin das Autohaus Kreissl mit Ford, Opel, Chevrolet und das Autohaus Weil aus Friedrichsdorf mit Renault, Dacia und Mitsubishi. Verschiedenste Modelle von Škoda, Seat, Fiat, Alfa Romeo und Jeep sind ebenfalls zu sehen. Auf der Schlossgarage treffen sich an beiden Tagen Freunde von US-Cars, wie Cadillac, Chevrolet oder ähnlichen Modellen zum „Fachsimpeln“. Am Sonntag fährt nachmittags ein „Mustang-Corso“ mit etwa 30 Fahrzeugen durch die Louisenstraße, da sich die Besitzer solcher Wagen an dem Auto-Gala-Wochenende in Bad Homburg treffen.

© Aktionsgemeinschaft Bad Homburg

19. Bad Homburger Auto-Gala

Natürlich wird es auch viele kulinarische Angebote der heimischen Gastronomie geben. Für die kleinen Besucher ist ein fröhliches Kinderprogramm in Planung und bestimmt halten die Geschäfte am Samstag attraktive Angebote bereit. Die Aktionsgemeinschaft Bad Homburg als Veranstalter verteilt bei der Auto-Gala Lagepläne, die einen genauen Überblick über alle Aussteller geben.

Louise 7 / 2016 |

PARKEN, SHOPPEN, WOHLFÜHLEN 485 STELLPLÄTZE 5 STROMTANKSTELLEN BARRIEREFREIE ZUGÄNGE PARKPLATZBREITE 250CM

35

K A R S TA D T PA R K H AU S

KOMFORTAB E

L & ZENTR AL

AB SOFORT GEÖFFNET. DAUERPARKPLÄTZE JETZT ERHÄLTLICH. WWW.BADHOMBURGPARKEN.DE

PARKEN


Anzeigen

© B. Bigalke

M i tte n i n B ad H o mb u r g

Samstag, 30 Juli, und Sonntag, 31. Juli, 11.00 bis 20.00 Uhr Brunnenallee im Kurpark

Festival Amazing Thailand Die ganze Farbenpracht Thailands entfaltet sich wieder auf der Brunnenallee im Kurpark. An beiden Tagen des Festes läuft ein fröhliches Kultur- und Genussprogramm für die ganze Familie. Mehr als 50 Stände halten ein üppiges Angebot bereit. Es reicht von fernöstlichen Dekorationsstücken, Kunsthandwerk und Kleidung über entspannende Thai-Massagen und Informationen zu den schönsten Urlaubszielen in Thailand bis hin zu den verlockenden, exotischen Speisen aus der thailändischen Küche. Auf der Bühne vor dem Musikpavillon an der Orangerie sind im steten Wechsel Aufführungen zu sehen: klassische Tänze, die die unterschiedlichsten Themen haben und so die ganze Bandbreite der thailändischen Kultur widerspiegeln, Körperstreckungsübungen nach der traditionellen Thai-Medizin, Thai-Boxen, die thailändische Schwertkunst und Kampfsportarten zur Selbstverteidigung mit Säbeln oder Stöcken. Auch eine Tombola mit Verlosungen an beiden Tagen steht wieder auf dem Programm. Veranstaltet wird das Festival von der königlich-thailändischen Botschaft, dem Generalkonsulat, dem thailändischen Fremdenverkehrsbüro, der Fluggesellschaft Thai Airways International und der Kur- und Kongreß-GmbH. Eintritt frei.

36 | Louise 7 / 2016

Bad Homburg, Louisenstr. 72-82

Markenmode z.B.

Espressobar Ernesto Schwedenpfad 6 61348 Bad Homburg T. 06172 8073108 Öffnungszeiten Di. - Sa. 10 bis 20 Uhr Sonn- und Feiertags Kaffeespezialitäten & 10 bis 18 Uhr leckere Snacks auch auf der Sonnenterasse Jeden Sonntag im Innenhof Brunch ab 10:30 Uhr


S p i e l ba n k

Party-Night Freitags und samstags wird die Lounge ab 22.00 Uhr zum angesagten Dance-Club. Wechselnde Top-DJs – Holsh, A.N.D.Y. und Divided Souls – sorgen mit Dance, Funk, Soul und den Hits von heute für ausgelassene Party-Nights. Am Freitag, 29. Juli, lädt um 20.00 Uhr wieder die hr1-Dancefloor-Party mit den beliebtesten Hits aus dem hr1-Universum zum Feiern ein (Eintritt 7,00 €). Tea & Dance Kuchen essen und Spaß auf der Tanzfläche haben: Die reifere Generation vergnügt sich jeden Sonntag von 15.00 bis 19.00 Uhr in der Lounge mit Hitklassikern aus vier Jahrzehnten. An jedem Sonntagnachmittag wird ein Abendessen im Spielbank-Restaurant „Le Blanc“ verlost.

In den Spielbereichen Das große Kofferpacken Über die gesamten Sommerferien – vom 18. Juli bis 28. August – läuft die Sommeraktion „Das große Kofferpacken“, bei der nicht nur der Eintritt in die Spielbank frei ist, sondern bei der auch fantastische Preise zu gewinnen sind. Jeder Gast erhält an jedem Tag ein Los für tolle Sofortgewinne sowie die Teilnahme an der wöchentlichen Verlosung. Jeden Sonntag darf sich der Gewinner einen von sechs Koffern aussuchen, in dem sich ein Überraschungspreis im Wert von bis zu 5000 Euro befindet. Alle Teilnehmer nehmen außerdem an der großen Endverlosung am 28. August teil. An diesem Tag gibt es eine Weltreise „In 20 Tagen um die Welt“ für zwei Personen im Wert von 10.000 Euro zu gewinnen. Mystery-Roulette Das Spiel am Donnerstag, 7.7., verspricht Spannung pur: An einem der Roulette-Tische wird die Kugel geworfen und der Kessel dann abgedeckt. Die Teilnehmer haben 15 Minuten Zeit, ihre Zahl zu tippen. Aus den richtigen Tipps wird ein Gewinner ausgelost, der 1000,00 € Preisgeld erhält. Großes EM-Roulette-Turnier Das große Roulette-Turnier zur Fußball-Europameisterschaft geht am Sonntag, 3. Juli, ins Finale. Die Gewinner der Vorrunden spielen am Sonntag, 3. Juli, um ein Gesamtpreisgeld von 10.000 Euro.

© Spielbank Bad Homburg

In der Lounge

Im Spielbank-Restaurant „Le Blanc“ In der Finalwoche der Fußball-EM legt das SpielbankRestaurant eine Französische Woche auf. Vom 1. bis 7. Juli verwöhnt es seine Gäste mit einem leckeren französischen 5-Gänge-Menü zu 44,00 Euro. Das Roulette-Dinner verbindet Genuss und Spiel: Nach dem 3-Gänge-Menü inklusive Begrüßungssekt wird am Roulette-Kessel der Preis ausgespielt. Von 0,00 bis 36,00 € ist alles drin! Serviert wird das Roulette-Dinner wieder an den Montagen 4. und 18. Juli. Weinverkostung: Donnerstags und freitags präsentiert das Team des Spielbank-Restaurants „Le Blanc“ ab 19.00 Uhr edle Tropfen von monatlich wechselnden Weingütern. Die Besonderheiten der jeweiligen Traube, der Verarbeitung und des Bouquets werden erläutert. Bei schönem Wetter ist die neue Sommer-Terrasse geöffnet!

François Blanc Spielbank Kisseleffstr. 35 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 0 61 72 / 17  01 - 0 www.spielbank-bad-homburg.de

Louise 7 / 2016 |

37


Young louISe

Bad Homburger

Kin

Sonntag, 10. Juli 11.00 und 14.00 Uhr am Stahlbrunnen im Kurpark

Mim, mim, mime …

Clowns- und Pantomimetheater „Peter Mim & To.“ Mittwoch 13. Juli 16.00 Uhr Kurhausgarten

Froschkönigin Kindertheater

Kann in einem Koffer ein ganzer Zirkus sein? Aber ja: ein unsichtbarer! Der Pantomime Peter Mim und die Clownin zaubern ihn hervor. Unter dem unsichtbaren Zirkuszelt spielen sie einander lustige Streiche. Sie erzählen auch Geschichten und die Phantasie geht noch weiter: Es werden Szenen aus „Star Wars“ inszeniert. Ganz ohne Worte, denn die haben Clowns und Pantomimen gar nicht nötig. Zwischen den Auftritten:

Funny faces

Walk Acts mit mysteriösen, fantastischen und witzigen Wesen, die nonverbal kommunizieren. Die wundersamen Fremden stolpern aus dem Nirgendwo in eine staunende Menschenmenge herein, auf der Suche nach Leben, Menschheit und Menschlichkeit! Die Absurditäten nehmen ihren Lauf!

Sei kein Frosch und küss mich! Leichter gesagt als getan. Der Prinz, der sich was traut, muss erst einmal gefunden werden. Aber die liebenswert-komische Froschkönigin lässt sich nicht aufhalten. Nicht von Himbeer-, noch von Erdbeer- oder anderem Quark. Sie scheut keine Mühe, auf dem Weg zu ihrem wahren Prinzen! Quack! Ein Märchen mit Musik, frosch, frech und sehr frei nach Grimm, für Prinzen und Prinzessinnen ab 5 Jahren.

Donnerstag, 14. Juli 16.00 Uhr Musikpavillon im Kurpark

Cinderella

Montag, 11. Juli 16.00 Uhr Ober-Erlenbach, St. Martinskirche Dienstag, 12. Juli 16.00 Uhr Gartenfeld, Herz-Jesu-Kirche

Clown Filou

38 | Louise 7 / 2016

Kinder- und Jugendtheater Frankfurt


Y o u n g L o u is e

 dersommer Freitag, 15. Juli 16.00 Uhr Gonzenheim, Ev. Kirchengemeinde Freitag, 22. Juli 16.00 Uhr Kirdorf, Am Schwesternhaus

Donnerstag, 21. Juli 16.00 Uhr Musikpavillon im Kurpark

Aladin und die Wunderlampe Galli Theater Frankfurt

Clownin Augustine

Mitmachprogramm „Es klappt net“ – Musik-Jonglage-Zauberei

Montag, 18. Juli 16.00 Uhr Dornholzhausen, Waldenserkirche Dienstag, 19. Juli 16.00 Uhr Ober-Eschbach, Ev. Kirche

Clownin Pauline Pauline kann alles! Na ja, fast alles, wäre da bloß nicht die Tücke des Objekts, die zu Paulines Leidwesen und zur großen Freude der Kinder für kleine Pannen und große Katastrophen sorgt. Eine spritzig-freche Show mit Zauberei, Artistik, Tanz und Musik zum Mitmachen und Mitlachen.

Samstag, 23. Juli 15.00 Uhr vor dem Kaiser-Wilhelms-Bad

MusikMomente für Kinder Hänsel und Gretel – nach der berühmten Oper von Engelbert Humperdinck, aufgeführt von der Kleinen Oper Bad Homburg.

Louise 7 / 2016  |  39


Young louISe

Donnerstag, 21. Juli, 11.00 Uhr Freitag, 22. Juli, 15.00

14. Bad Homburger Kinder-olympiade Aktionsgemeinschaft Bad Homburg

An 17 Stationen können sich die kleinen Olympioniken am Donnerstagnachmittag zwischen 14.30 und 18.30 Uhr beweisen und ihre Kräfte bei spannenden Spielen messen wie Korbwerfen, Bücher angeln, Ping-Pong, Wasserflipper, Shower-Power-Ringe werfen, Sackhüpfen, Eierlaufen oder Erbsensaugen. Eingetragen werden die erspielten Punkte in eine Punktekarte, die am Ende der Olympiade im Pavillon der Aktionsgemeinschaft auf dem Kurhausplatz abgegeben werden kann. Die Punkthöchsten erwarten natürlich tolle Preise und Medaillen! Mitmachen dürfen alle Kinder, eine Altersbegrenzung gibt es nicht. Der Gerechtigkeit halber werden sie in drei Altersklassen eingeteilt. Bereits ab 11.00 Uhr steht am Olympiaden-Tag eine Hüpfburg bereit, es können Olympiaden-Trikots bemalt werden und zwei Damen verwandeln die Gesichter der Kids in kleine Feen oder wilde Tiere. Die KasperlKompanie gibt auf dem Kurhausplatz um 12.12 und um 13.13 Uhr Vorstellungen. Die Siegerehrung zur Kinder-Olympiade findet am Freitag um 15.00 Uhr auf dem Parkplatz der LouisenArkaden statt. Anschließend laden die Louisen-Arkaden zu einem Theaterstück ein sowie zu weiteren interessanten Aktionen für Kinder. Die Teilnahme an der Kinder-olympiade und den Aktionen ist kostenlos.

Sonntag, 3. Juli, 14.30 Uhr Landgrafenschloss

Es war einmal … Märchenhaftes im schloss Führung für Kinder ab 4 Jahren

Im Schloss wimmelt es von Märchenmotiven. Requisiten aus einer Märchentruhe werden beim Nacherzählen der Märchen eingesetzt. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

AUSGE

B U C H T! Sonntag, 2. Juli, 10.30 Uhr Museum im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102

Besuch doch mal die Maus

für Kinder ab 5 Jahren

An der Maus-Skulptur beginnt eine Schatzjagd mit Ines Günther. Mit Spiel, Spaß und Spannung werden das Museum und seine Umgebung kindgerecht erkundet. Zu jedem Termin wird ein neues Thema behandelt und dazu passende Objekte im Museum oder, je nach Witterung, in der Landgräflichen Gartenlandschaft gesucht. Am Ende einer jeden Schatzjagd wartet eine kleine Überraschung auf die Schatzsucher.

40 | Louise 7 / 2016


Y o u n g L o u is e

Römerkastell Saalburg Sonntag, 10. Juli, 14.30 Uhr Landgrafenschloss

Köche, Mägde und Kutscher –

Ferienprogramm für Kinder Montag, 18. Juli, 10.00 bis 16.00 Uhr

Das Schloss und seine Diener

Die Götter der Römer

Führung für Kinder ab 7 Jahren

Zur Zeit der Saalburg glaubten die Römer nicht nur an einen Gott, sondern an viele verschiedene. Jeder von ihnen war an bestimmten Eigenschaften und Gegenständen zu erkennen. Kinder können an diesem Tag alles Mögliche (und Unmögliche) über die Religion der Römer erfahren und vielleicht sogar selbst zu römischen Göttern werden. (8 bis 12 Jahre)

Im Landgrafenschloss gab es ganz schön viel zu tun. Wer kochte für die Landgrafen, ihre Familien und Gäste? Wer kümmerte sich um die Kinder, die Pferde und den Garten? Wohnten all die Diener auch im Schloss? Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Kosten: 25,00 €. Mittwoch, 20. Juli, 10.00 bis 16.00 Uhr

Archäologo-Camp – Archäologische Ausgrabungen Einmal Archäologe sein, bei einer „echten“ Ausgrabung mitmachen und erleben, welche römischen Schätze vielleicht im Boden verborgen liegen. Die Kinder graben, sieben, kartieren und untersuchen die Funde. Man darf gespannt sein, was sich auf diese Weise über die Römer herausfinden lässt. (8 bis 12 Jahre) Kosten: 25,00 €.

Samstag, 30. Juli, 14.30 Uhr Landgrafenschloss

Pommes mit Ketchup oder was aß der Landgraf? Führung für Kinder ab 6 Jahren

Schweinehirten, Dreschmägde und Jäger füllten feinstes Porzellan, damit der Landgraf und seine Gattin genüsslich schmausen konnten. Aber was macht eine Dreschmagd? Und von welchem Teller aß der Landgraf? Und was genau kam darauf? Es werden alte Menükarten studiert, die geheimen Vorratsräume im Schloss gesucht und genau die Schüsseln auf der Tafel im Speisesaal inspiziert, um all diese Geheimnisse zu lüften. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Freitag, 22. Juli, 16.00 bis 10.00 Uhr am nächsten Morgen

Nox Romana – Nachts im Museum Ein einzigartiges Erlebnis, das man wohl nie vergisst. Mit spannenden Aktionen, Lagerfeuer sowie gemeinsamem Abendessen und Frühstück und Übernachtung im Kastell. (10 bis 12 Jahre) Kosten: 35,00 € inkl. Abendessen und Frühstück. Anmeldungen sind bis 2. Juli erforderlich: Tel. 0617593740 (Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr) oder E-Mail: info@saalburgmuseum.de. Louise 7 / 2016  |  41


Young louISe

Sommer im Schloss Mittwoch, 20. Juli, 14.30 Uhr

Auf den spuren der Landgrafen

Rallye rund ums schloss für Kinder ab 10 Jahren Mit einem Rallye-Bogen in der Hand werden historische Orte auf dem Schlossgelände und im Park erkundet. Finden wir auf alle Fragen die richtige Antwort? Lösen wir die kniffeligen Aufgaben? Wenn alles stimmt, knacken wir mit einem Geheimcode das Schloss der Schatzkiste und werden süß belohnt. Kosten: Kinder 7,00 €, Erwachsene 9,00 €. Freitag, 22. Juli, 14.30 Uhr

Gut gewappnet – kleine Wappenkunde

Führung für Kinder ab 6 Jahren

Wozu brauchte man Wappen und wann entstanden sie? Auf dem Weg durch Schloss und Schlossgelände können die verschiedenen Wappen der Landgrafen und ihrer Verwandten entdeckt werden. Es gibt Interessantes über die Bedeutung der verschiedenen Tiere, Gegenstände und Farben in den Wappen zu erfahren. Im Anschluss kann jedes Kind im Atelier ein eigenes Wappen entwickeln und aus Pappe basteln. Kosten: 12,00 €.

42 | Louise 7 / 2016

Mittwoch, 27. Juli, 14.30 Uhr

Turmgeschichten Workshop für Kinder ab 7 Jahren

Wir besteigen den Weißen Turm und erfahren dabei, was es mit diesem Turm auf sich hat. Wie lange steht er schon hier und warum sieht er anders aus als das Schloss? Was können wir von oben alles sehen? So nach und nach entdecken wir das Besondere am Wahrzeichen von Bad Homburg. Als Belohnung für den Aufstieg gibt es eine Turmgeschichte. Im Atelier malen wir dann unseren eigenen Weißen Turm. Kosten: 12,00 €. Freitag, 29. Juli, 14.30 Uhr

Das gemalte schloss

Workshop für Kinder ab 7 Jahren

Auf einem kleinen Rundgang über das Schlossgelände und durch den Park suchen wir uns gemeinsam ein Motiv für eine „Postkartenansicht“. An der ausgewählten Stelle werden wir das Kinderatelier öffnen und dieses Motiv mit Stiften und Papier festhalten. Kosten 12,00 €. Anmeldungen für alle Veranstaltungen unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.


Young louISe

DiE VERANsTALTuNGEN iN DER sTADTBiBLioTHEK

soMMERFERiENKuRsE iM MusEuM siNCLAiR-HAus

Für kleine Leseratten

25. bis 29. Juli, 1. bis 5. August und 8. bis 12. August, jeweils 9.00 bis 16.30 Uhr Museum Sinclair-Haus der ALTANA Kulturstiftung, Dorotheenstraße Ecke Löwengasse

Donnerstags um 16.15 Uhr in der StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24: 7. Juli:

Bilderbuchkino (Kindergartenalter). 14. Juli:

Kinderkino (Grundschulalter). Mittwoch, 6. Juli, 16.15 Uhr:

Bücher-Picknick (auf dem spielplatz neben der Zweigstelle der stadtBibliothek in ober-Erlenbach, Am AltenRathaus 5). Eintritt frei.

soMMERFERiEN iN DER KiNDERKuNsTsCHuLE 18. bis 22. Juli:

Zebra, Affe, Giraffe – Tier malen und zeichnen, mit Ausflug in den Frankfurter Zoo; 7 bis 12 Jahre. 25. bis 29. Juli:

Kunst und Natur: Früchte

sommerferienkurse für Kinder von 7 bis 12 Jahren Bildende Künstler, Musiker und Schauspieler arbeiten fünf Tage gemeinsam mit Kindern in und mit der Natur. Die Kurstage beginnen mit einer kurzen Werkbetrachtung in der aktuellen Ausstellung im Museum SinclairHaus, bevor es im Schlosspark und im Atelier an die künstlerische Arbeit geht. Im Tagesverlauf erproben sich die Kinder in verschiedenen Werkstätten unter Anleitung der Künstler. Sie fotografieren, malen und bauen, sie schreiben wundersame Geschichten und denken sich Klangkompositionen aus. Der Kurs richtet sich an Kinder, die Lust haben, sich ausdauernd mit Kunst, Musik und Sprache zu beschäftigen. Teilnahmegebühr: 200,00 €, Geschwister 90,00 €, inkl. Mittagessen.

Auf den spuren von Pablo Picasso – Töpfern von Tellern und schüsseln; 8 bis 14 Jahre. 1. bis 5. August:

Roboter und Roboterinnen: bauen, kleben, schneiden, filzen, malen; 5 bis 8 Jahre. 8. bis 12. August:

intensiv-Grundkurs Zeichnen: sehen lernen – zeichnen können; 8 bis 16 Jahre. 15. bis 19. August:

Fotografie und Malerei; 12 bis 16 Jahre. 22. bis 26. August:

op Art / pop Art – Zeichnen und Malen; ab 10 Jahren. uhrzeiten: 9.00 bis 14.00 uhr; Kosten pro Workshop: 175 €. Anmeldungen: Kinderkunstschule, Rind’sche stiftstr. 7, Tel. 06172-942390, E-Mail: fantasie@kinderkunstschule-hg.de.

Louise 7 / 2016 |

43


Y o u n g L o u is e

Freitag, 1. Juli, 19.00 Uhr

Danceclub

Motto-Party-Disco für 12- bis 15-Jährige Eintritt: 1,50 €.

Blockworkshops in den Sommerferien 15. bis 18. August, 13.00 bis 17.00 Uhr

Brick-Trick II

Mache Deinen eigenen Trickfilm mit Lego: Von der ersten Idee bis zum fertigen Film! In Deiner Legowelt können die Figuren laufen, springen und sprechen. Sie machen wilde Verfolgungsjagden und erleben spannende Abenteuer. (ab 10 Jahren) 20. bis 22. Juli, 10.00 bis 13.00 Uhr

Bilder mal anders

Hier kann man malen, kleben, schneiden, arrangieren, auf Leinwand, Pappe, Papier, Aus Form und Farbe entstehen einzigartige Bilder. (ab 11 Jahren)

9. bis 12. August, 13.00 bis 17.00 Uhr

Schattenbild & Skulptur

Erst werfen wir den Schatten an die Wand, dann kreieren wir mit verschiedenen Materialien, wie Dachlatten, Rundhölzern oder Styropor eine Skulptur, die den Ausdruck des Schattens greifbar werden lässt. (ab 12 Jahren)

Jugendkulturtreff e-werk Wallstraße 24 Bad Homburg v.d. Höhe info@e-werk-hg.de Tel. 06172 - 253420 www.e-werk-hg.de www.kulturtreff.info www.kulturtreff-ewerk.de

44  |  Louise 7 / 2016

22. bis 25. August, 13.00 bis 14.30 Uhr

Step to the Beat

In diesem Workshop werden wir verschiedene moves entwickeln, improvisieren und uns gemeinsam eine Tanzchoreografie ausdenken. Du kannst gerne eigene Ideen mitbringen und natürlich Deine Lieblingssongs. Vielleicht gibt’s sogar einen kleinen Tanzauftritt. (10 bis 12 Jahre) Für eine verbindliche Anmeldung ist es erforderlich, den ausgefüllten Teilnehmerabschnitt und den Teilnahmebetrag in bar im e-werk abzugeben. Alle Infos zu den Workshops, den Teilnahmebedingungen und den Teilnehmerabschnitt zum Herunterladen gibt es unter www.bad-homburg.de/e-werk.


Injektion. Y o u n g L o u is e Perfektion. Diskretion.

L a n d g r a f e n s c h l o ss

Sonntag, 3. Juli, 10.00 Uhr

Barockes Leben mit allen Sinnen

Themenführung mit Museumsbrunch Mit allen Sinnen barockes Leben erleben, festliche Musik hören und die Référence in der Atmosphäre historischer Räume erlernen. Beim opulenten Brunch im festlich gedeckten Louissaal werden die höfischen Tischsitten thematisiert. Eintritt: 27,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

› Botulinumtherapie › Faltenunterspritzung › Lippenkonturierung Frisches, natürliches Aussehen – ganz ohne Skalpell. Vertrauen Sie auch bei nichtoperativen Injektionsbehandlungen auf unsere überregional anerkannte Kompetenz in der ästhetischen Medizin. Wir bieten umfassende Fachkompetenz zu fairen Konditionen. Mehr zum Thema: www.drdippe.de Unsere Referenzen: www.jameda.de

Foto: © Felix Krumbholz

Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.

Donnerstag, 14. Juli, 19.00 Uhr

Märchenlesung

mit Michaele Scherenberg

Michaele Scherenberg, TV-Moderatorin, Filmemacherin und seit Jahren leidenschaftliche Märchenerzählerin aus dem „Wohlfühlhaus“ in der Altstadt, setzt sich mit vier Märchenabenden für die Restaurierung wertvoller Möbel ein. Sie erzählt Märchen für Erwachsene über Liebe, Mut, Treue, Glückseligkeit. Natürlich wird auch das Schloss in die Geschichten hineingewoben. Dazu gibt es Sekt, Wein und einen kleinen Imbiss. Eintritt: 25,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-148 oder info@schloesser.hessen.de. Louise 7 / 2016  |  45

Plastische Operationen Lid. Gesicht. Brust. Körper.

Praxis Dr. Dippe Klinik Dr. Baumstark Viktoriaweg 18 61350 Bad Homburg 06172.4997770 praxis@drdippe.de

Gerne laden wir Sie zu unseren nächsten Informationsabenden ein. Donnerstag 07 22 JUL SEP 19.00 – 20.30 Uhr Klinik Dr. Baumstark Bad Homburg

Wir machen Ihnen schöne Augen. › Oberlidkorrektur › Unterlidkorrektur › Botulinumtherapie, Filler mit Anwesenheit behandelter Patienten Teilnahme kostenfrei · Bitte anmelden

15-jähriges Praxisjubiläum · 2001-2016


landgraFenSchloSS

© Landgrafenschloss

Tickets satt!

Freitag, 15. Juli, 19.00 Uhr

speisen wie zu Kaisers Zeiten Romeo & Julia | 09. – 27.07.16 Grüneburgpark Frankfurt Bad Homburger Nacht der Chöre 2016 | 09.09.16 St. Marien Bad Homburg

Nach einem anregenden Sektempfang unter der Libanonzeder im Schlossgarten führen wir unsere Gäste auf eine Zeitreise durch diese wunderschöne historische Anlage. Wir erzählen von deren Entwicklung, beginnend mit dem mittelalterlichen Obst- und Gemüsegarten bis hin zu der heutigen Gestaltung. Den Abend abschließen wird ein Dinner, wie es Kaiser Wilhelm II. im Jahre 1917 bei einem Aufenthalt auf Schloss Homburg seinen Gästen servieren ließ. Eintritt: 50,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-148 oder info@schloesser.hessen.de.

Ray Wilson & Band – Genesis Classic | 30.09.16 Kurhaus Bad Homburg Dmitri Hvorostovsky & Orchester | 16.10.16 Alte Oper Frankfurt Glenn Miller Orchestra 27.10.16 Kurtheater Bad Homburg Florian Schröder | 26.11.16 Kurtheater Bad Homburg

069 13 40 400 www.frankfurt-ticket.de

Samstag, 16. Juli, 15.30 Uhr

© Museum im Gotischen Haus

Fugato Orgelfestival 2016 „Elias“ | 24. – 25.09.16 Erlöserkirche Bad Homburg

spiel im schloss –

Eine Begegnung mit Prinzessin Elizabeth

Elizabeth, die Tochter des englischen Königs Georg III., hat in Homburg viele Spuren hinterlassen. Die Aufführung führt zurück ins Jahr 1830 und lässt Eliza in ihren Räumen im Englischen Flügel des Schlosses selbst zu Wort kommen. Zu hören sind Geschichten ihres Lebens und von der Liebe zu ihrem „Dear Fritz“. Die Schauspielerin Eveline Fuchs schlüpft in das Witwenkostüm Elizabeths, das einem ihrer Porträts nachgeschneidert wurde. Eintritt: 10,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

46 | Louise 7 / 2016


L a n d g r a f e n s c h l o ss

Sonntag, 31. Juli, 14.30 Uhr

Von Hasen im Pfeffer und begrabenen Hunden Samstag, 23. Juli, 12.00 bis 16.00 Uhr

Blumen sind das Lächeln der Erde

Workshop im Park

Dieses Lächeln können die Teilnehmer dieses Sommer-Workshops durch spielerische Gestaltungselemente mit Farben und in Collagen einfangen. Der blüten- und farbenreiche Schlosspark und die sinnliche Lust des Sommers bieten reiche Inspiration, um phantasievolle Blütenbilder entstehen zu lassen. Eintritt: 45,00 € inkl. Material; Anmeldung unter 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de Sonntag, 24. Juli, 10.00 Uhr

Gartengeschichte – Gartengedichte

Mit Sprichwörtern durch das Schloss und seine Geschichte

Von Elfenbeintürmen und Löffel abgeben, bunten Illustrierten, die aufgeschlagen werden und Hasen, die im Pfeffer liegen. Das ist eine etwas andere Entdeckungsreise durch das Bad Homburger Schloss – in längst vergangene Zeiten der Landgrafen und englischen Prinzessinnen und tief in die deutsche Sprache. Dabei wird nebenbei das Geheimnis manch selbstverständlichen Sprichworts gelüftet. Eintritt: 7,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Themenführung mit Museumsbrunch

Schon Kleist und Goethe wurden vom Schloss und Garten Bad Homburgs zur Poesie inspiriert. Ein Spaziergang durch die Anlage lässt Dicht- und Gartenkunst durch die direkt erlebbare Natur aufs Schönste miteinander verschmelzen. Beim üppigen Brunch im festlich gedeckten Saal kann das Thema im Gespräch vertieft werden. Eintritt: 27,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de

A nze i ge

Sonntag, 24. Juli, 15.30 Uhr

Landschaftspark und Romantik

Spaziergang durch den Schlosspark auf den Spuren der Romantik

310 City-Parkplätze 39 x Shop & Gastro

Wandeln Sie durch den Schlosspark und erfahren Sie, welche Wirkungen und Empfindungen an den bewusst dafür angelegten Stellen hervorgerufen werden und welche Mittel die Gartenplaner anwandten, um dies zu erreichen. Eintritt: 7,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Bad Homburg, Louisenstr. 72-82, ggü. KARSTADT Louise 7 / 2016  |  47


Römerkastell Saalburg

Freitag, 1. Juli, 14.00 Uhr

Altertum für Ältere

Etwa 30 Minuten dauert die Führung durch das Kastell, anschließend gibt es beim Kaffeetrinken in der Taberna weitere Informationen zum Leben in römischer Zeit. Kosten: 10,00 € inkl. Eintritt, Führung, einer Tasse Kaffee/Tee und einem Stück Kuchen. Anmeldung bis eine Woche vorher.

© Römerkastell Saalburg

Führung durch das Kastell für Senioren und Gehbehinderte Sonntag, 3. Juli, 10.00 bis 17.00 Uhr

Pfeil und Bogen

Thementag

Im Begleitprogramm zur Sonderausstellung in der Saalburg bevölkern Bogenschützen aus verschiedenen Zeiten das Kastell und präsentieren ihr Können. Ausrüstungen der Jäger in der Urgeschichte werden ebenso gezeigt wie römische Bogenschützen oder der legendäre englische Langbogen. Natürlich kann man auch erfahren, welche Nachweise es für Bogenschützen in den Militärlagern am Limes gibt, und wer möchte, kann sich selbst im Bogenschießen versuchen. Um 11.00 Uhr Vortrag „Die Bogenausrüstung des Keltenfürsten vom Glauberg – eine Spurensuche“ von Thomas Lessig-Weller, Keltenwelt am Glauberg.

© Römerkastell Saalburg

Geänderte Eintrittspreise: Erwachsene 7,00 €, Kinder und Jugendliche 5,00 €, Familien 14,00 €. Teilnahme an Führungen, Vortrag und Aktionen kostenlos.

A nze i ge

Samstag, 9. Juli, 14.00 Uhr

Sommermode & Accessoires auf > 1700 qm Bad Homburg, Louisenstr. 72-82,

Rund um die Saalburg Führung auf dem „Rundweg Saalburg“

Nach einem einführenden Vortrag im Kastell geht es über rund 2,5 Kilometer (1,5 bis 2 Stunden) auf den „Rundweg Saalburg“. Dort sind archäologische Denkmäler aus der römischen Epoche und Rekonstruktionen aus der Zeit des Wiederaufbaus der Saalburg um 1900 zu sehen. Kosten: 4,00 € für Erwachsene, 2,00 € für Kinder, zuzüglich Eintritt ins Kastell.

48  |  Louise 7 / 2016


Römerkastell Saalburg

Alle Freiheiten fürs Alter. Mit Pflege aus einer Hand. Erstklassig pflegen, selbstbestimmt leben. Mit unserer „Pflege aus einer Hand“ bieten wir Ihnen immer die passende Form der Betreuung. Bei Ihnen zuhause oder bei uns im Stift.

Wir bieten Ihnen:

Rind sches Bürgerstift Gymnasiumstraße 1 –3 61348 Bad Homburg Telefon 06172 891-0 www.gda.de

© Römerkastell Saalburg

© Römerkastell Saalburg

Stationäre Pflege Ambulante Dienste

Sonntag, 10., 17., 24. und 31. Juli, 11.00 bis 17.00 Uhr

Römer vom Dienst Die „Römer vom Dienst“ bieten verschiedene Aktionen an. Es sind römische Männer und Frauen, die Handwerke vorführen, Soldaten, die mit den Besuchern gemeinsam exerzieren, oder Römer, die Spiele, Kleidung und römische Sachkultur präsentieren und den Besuchern das Kastell und seine Umgebung zeigen.

Samstag, 16. Juli, 14.00 Uhr

Führung mit der Puppe Claudius Die Lumpenpuppe Claudius wohnt seit der Römerzeit im Kastell. Sie erzählt den Kindern, wie es damals auf der Saalburg zugegangen ist, wie die Römer lebten und sich kleideten. Kosten: Erwachsene 2,00 €, Kinder 1,00 €, zzgl. Eintritt. Anmeldung nötig.

Anspruchsvoll Wohnen & Leben. In Bad Homburg bieten wir Ihnen: 1- und 2 -Zimmer Komfort-Wohnungen Betreutes Wohnen Sicherheit rund um die Uhr Barrierefreie Gästezimmer

Anmeldungen Sofern Anmeldungen erforderlich sind, werden diese unter Tel. 06175-93740 (Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr) oder E-Mail: info@saalburgmuseum.de entgegengenommen. Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintrittspreise (regulär): Erwachsene 5,00 €, ermäßigt 3,50 €; unter 6 Jahren frei, 6 bis 18 Jahren 3,00 €; Familien 10,00 €, Inhaber der Familienkarte Hessen 7,50 €.

Louise 7 / 2016  |  49

Info-Nachmittag am Schlosspark, Vor dem Untertor 2. Jeden ersten Sonntag im Monat um 15.00 Uhr! GDA Domizil am Schlosspark Vor dem Untertor 2 61348 Bad Homburg Telefon 06172 9006 www.gda.de


Di e s u n d d a s

Freitag, 1. Juli, 15.30 Uhr GDA Domizil am Schlosspark, Vor dem Untertor 2

Aladin und die Wunderlampe

Theateraufführung

Schüler der Theater-AG des Kaiserin-Friedrich-Gymnasiums unter der Leitung von Inge Jungmann führen das Märchen auf. Eintritt frei.

Foto: © Martin Sigmund

Sonntag, 10. Juli, 9.00 Uhr Parkplatz Hirschgarten

Montag, 4. Juli, 15.30 Uhr GDA Domizil am Schlosspark, Vor dem Untertor 2

Brasil meets Spain Konzert

Die Mezzosopranistin Josy Santos aus Brasilien und der Gitarrist Sergio Bermúdez aus Spanien gestalten das Konzert. Eintritt frei.

Geheimnisvoller Goldgrubenfelsen

Geologisch-soziologische Wanderung mit Naturparkführer Lothar Hügel

Auf den Spuren von Goldrausch und Bergbau in historischen Zeiten der Bad Homburger Landgrafen führt die drei- bis vierstündige Wanderung zum Goldgrubenfelsen, der seit 1936 als geologisches Naturdenkmal unter Schutz gestellt ist. Entsprechend hat sich dort ein urwüchsiges Naturidyll entwickeln können. An einigen Stellen sind noch Spuren des Bergbaus erkennbar, in dem allerdings nach Überlieferungen nie Gold gefunden wurde. Kosten: 5,00 €, Kinder unter 14 Jahren kostenfrei. Anmeldungen unter info@ naturpark-taunus.de bis 8. Juli.

Freitag, 15. Juli, 19.00 Uhr Parkplatz Hirschgarten

Blaue Stunde

Wanderung mit Naturparkführerin Anke Mohr Die blaue Stunde, die bläuliche Färbung des Abendhimmels kurz vor der nächtlichen Dunkelheit, ist eine geradezu magische Tageszeit. Auch im Wald herrscht eine besondere Stimmung, die die Teilnehmer der zwei- bis dreistündigen Wanderung erleben. Kosten: 5,00 €, Kinder unter 14 Jahren kostenfrei.

50  |  Louise 7 / 2016


Di e s u n d d a s

Samstag, 16. Juli, 10.00 Uhr Treffpunkt Tannenwaldallee Nr. 6 (Villa Teves)

Die Tannenwaldallee wurde 1770 angelegt und ist Teil der Landgräflichen Gartenlandschaft Bad Homburg. Seit dem Tage ihres Entstehens war die Allee ein öffentlicher Weg und Landgraf Friedrich V. Ludwig sah schon damals eine „promenade publique“, eine öffentliche Promenade. Er stellte sich vor, wie hier „alle Welt“ an Sonntagen spazieren gehen würde. Dies traf auch ein und steigerte sich mit der Entwicklung der kleinen Residenz zum Kurort. Kosten: 5,00 €, Kurgäste 3,00 €. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Tickets sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus erhältlich.

© Stadtarchiv Bad Homburg

Geschichte und Geschichten über die Tannenwaldallee

Dienstag, 26. Juli, 18.00 Uhr Stadtarchiv im Gotischen Haus

Homburger Sportgeschichte(n)

Schauplatz Kurpark – Sporthistorischer Abendspaziergang mit Dr. Klaus-Dieter Metz Können Kur und Sport überhaupt miteinander auskommen? Ruhe, Erholung, Heilung auf der einen Seite – Anstrengung, Leistung, Wettbewerb auf der anderen? Doch es waren Kurgäste, die zuerst den Sport nach Homburg mitbrachten. Nach und nach fanden Tennis, Golf, Krocket, Radfahren, Turnen, Reiten und Laufen im Kurpark ihren Platz, sogar Automobilsport und Boxen hielten Einzug, und sie alle lockten nicht selten ihre Stars nach Homburg. Manche Ereignisse waren bald wieder vergessen, einige blieben bis heute in der Erinnerung wach. Ein historischer Kurpark-Spaziergang lässt vieles wieder aufleben. Dabei geht es weniger um Wettkämpfe, Ergebnisse und Sieger, sondern eher um das Zusammensein von Park und Sport in einem Kur- und Heilbad.

Mittwoch, 20. Juli, 15.30 Uhr GDA Domizil am Schlosspark, Vor dem Untertor 2

Antonin Dvořák Dia-Musikvortrag

Die Teilnahme ist kostenlos, die Anzahl der Teilnehmer jedoch begrenzt. Daher ist eine Anmeldung beim Stadtarchiv erforderlich: Tel. 06172-37882, E-Mail: stadtarchiv@ bad-homburg.de. Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben. A nze i ge

Reinhold Schmitt berichtet von Antonin Dvořák (18411904), der als Begründer der tschechischen Musik gilt. Er spielte als Bratschist in verschiedenen Orchestern. Später wurde er Ehrendoktor der Prager Universität und Professor für Komposition am Konservatorium. Seine berühmteste Komposition ist die 9. Symphonie „Aus der neuen Welt“. Eintritt frei. Louise 7 / 2016  |  51


Über den Tellerrand geschaut

10. Juli, 13.00 und 16.00 Uhr: Museumstheater „Schwarze Füße, weißes Herz – Mietshausgeschichten 1957“. 12. Juli, 19.30 Uhr: Konzert des JugendSinfonieorchesters Hochtaunus. 17. Juli: Handwerk im Museum, Gautschfest. 18. bis 24. Juli: Töpferwoche für Kinder. 23. bis 31. Juli: Faszination Metallbaukasten. 26. bis 30. Juli: Tage der Schauspielführungen. 30. und 31. Juli: Marktplatz des guten Geschmacks – für Käseliebhaber.

Hessenpark

31. Juli, 11.30 und 14.30 Uhr: Forstgeschichtliche Exkursion zum Thema „Forstpolizei“.

Neu-Anspach, Laubweg 5

Samstags 15.00 Uhr: öffentliche Museumsführung.

2. und 3. Juli: Glasherstellung im Taunus – Vorführungen, Informationen, Mitmachangebote.

(Auszug aus dem Programm)

3. Juli: Tag der Imkerei – Führungen und Aktionen.

Öffnungszeiten: täglich 9.00 bis 18.00 Uhr.

9. Juli, 15.00 Uhr: „Lange Tafel“ – Picknick des Förderkreises Freilichtmuseum Hessenpark.

www.hessenpark.de

52  |  Louise 7 / 2016

LOUISEN ARKADEN ADRESSE FÜR DIE GANZE FAMILIE Die Louisen Arkaden im Herzen von Bad Homburg bieten sehr viel für die ganze Familie. Einmal im Jahr, traditionell im Anschluss an die Bad Homburger Kinder-Olympiade, wird dies ganz besonders herausgestellt. Theater, Workshops, Spaß und gute Laune für Kinder vornehmlich im Grundschulalter: professionell betreut, alles kostenlos jedoch teilweise mit Anmeldung. Jedes Jahr gibt es die beliebten Klassiker, etwa die spannende Spielenacht, nachts eingeschlossen im Kaufhaus oder auch der Graffiti-Workshop, wie echte Sprayer mit Original Cans. Immer wieder gibt es auch Neues: In diesem Jahr erstmalig einen Kinderflohmarkt. Feiert mit uns die schönste Zeit im Jahr: die großen Ferien! Marken + Trends Kindermode

Kinderschuhe

Pädakustiker

Optiker

Events für Kids Größte Auswahl Spielwaren

Do. 21.07. 14 - 18 Uhr KinderOlympiade Kostenlos

ohne Anmeldung Start überall in der Fußgängerzone

Fr. 22.07. ab 15 Uhr Kindertheater „tapferes Schneiderlein“ Kostenlos

ohne Anmeldung Parkplatz Louisen Arkaden

P

1. Stunde kostenlos für Kunden, ab € 1 Einkauf


Di e s u n d d a s

28. bis 31. Juli, jeweils 20.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg 40

Gathering of Artisans Europe

Europäisches Treffen christlicher Künstler

Künstler aus Amerika und Europa, die verschiedenen christlichen Konfessionen angehören, haben das „Gathering of Artisans Europe“ gegründet. In diesem Jahr findet das Treffen erstmals in Deutschland statt, mit vielfältigen Angeboten in Form von Workshops u.a. aus den Bereichen Tanz, Malerei, Fotografie, Schreiben und Marketing. Zu den abendlichen Veranstaltungen ist die interessierte Öffentlichkeit eingeladen. Dort spielt eine speziell für diese Konferenz zusammengestellte Band. Der Hauptredner an den Abenden ist Matt Tommey aus den USA, Gründer und Vorstandsvorsitzender von „The Worship Studio“. Im Foyer des Bürgerhauses Kirdorf stellen Künstler des „Gathering of Artisans Europe“ aus. „Transformation“ ist am Freitag von 19.00 Uhr bis 22.30 Uhr, am Samstag von 9.30 Uhr bis 22.30 Uhr und am Sonntag von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr geöffnet. www.k-im-fluss.eu/gathering-of-artisans-europe-2016 Louise 7 / 2016  |  53

Anzeige

LOUISEN ARKADEN

Fr. 22.07. ab 19:45 Uhr Spielenacht Kostenlos

Anmeldung bei

Sa. 23.07. ab 10:00 Uhr BackWorkshop Kostenlos

Anmeldung bei

Sa. 23.07. 11 - 16 Uhr Teddy-Klinik Kostenlos

Sa. 23.07. ab 11:00 Uhr Graffiti Workshop Kostenlos

ohne Anmeldung

Anmeldung bei

zwischen Lathers & Leder Atelier

Gossip & Hair

Sa. 23.07. ab 12:00 Uhr Clowns Workshop Kostenlos

Anmeldung bei

Sa. 23.07. 11 - 16 Uhr KinderFlohmarkt Kostenlos

Anmeldung bei

Wenn Sie mehr über die Louisen Arkaden lesen wollen schicken Sie uns ein

„Ja“

und Ihre Post-Adresse an Abo@louisenarkaden.de. Sie erhalten dann die nächsten vier Ausgaben des Louisen Arkaden Magazin kostenlos zugesandt. Die aktuelle Ausgabe Schwerpunktthema Sommer in Bad Homburg ist gerade erschienen.

Louisenstr. 72 - 82 61348 Bad Homburg v.d.H. Fußgängerzone, ggü. KARSTADT 310 Parkplätze + 39 Shops Kernöffnungszeiten: Mo.-Fr. 10 - 19 h Sa. 10 - 18 h


Di e s u n d d a s

Todesjahr von Peter Joseph Lenné P

150.

eter Joseph Lenné war einer der ganz großen Gartenkünstler des 19. Jahrhunderts und auch der Schöpfer des Bad Homburger Kurparks. 1852 weilte Lenné das erste Mal in der Kurstadt, um sich das Gelände anzuschauen, das in einen englischen Landschaftspark verwandelt werden sollte. Im Folgejahr legte er nach einem weiteren längeren Aufenthalt die Pläne vor und bereits 1854 hatte das, was wir heute das Herzstück nennen, das Areal zwischen Schwedenpfad und Kisseleffstraße, Gestalt angenommen. 1866 starb der Königlich-Preußische Gartendirektor im Alter von 76 Jahren. Zum 150. Todesjahr widmet ihm das Stadtarchiv eine Festwoche.

© Stadtarchiv Bad Homburg

© Stadtarchiv Bad Homburg

54  |  Louise 7 / 2016


Di e s u n d d a s

Mittwoch, 20. Juli, 19.00 Uhr

Peter Joseph Lenné zu Ehren

© Stadtarchiv Bad Homburg

Vortrag zum 150. Todesjahr des Gartenkünstlers von Dr. Roswitha Mattausch-Schirmbeck

Samstag, 16. Juli, 18.00 Uhr

Vom Froschkönig zu Dostojewski

Literarischer Kurpark-Spaziergang am Abend mit Dr. Klaus-Dieter Metz

In Bad Homburgs Kurpark einen Spaziergang machen, das kommt bekannt vor. Im Kurpark der Dichtkunst begegnen, sich von ihr begleiten lassen, auf diesen Gedanken kommt man nicht ohne Weiteres. Der Weg führt vom Froschkönigteich in die Brunnenallee, nähert sich der Russischen Kirche, gelangt zu den Golf- und Tennisanlagen, hat die Thai Sala und den Schwanenteich im Blick und endet im Kurhausgarten. Unterwegs begegnen bekannte sowie vergessene Literaten, an die entweder der Kurpark erinnert oder die den Kurpark zum Gegenstand ihrer Schreibkunst gemacht haben. Dabei geht es stets um ein Zusammenspiel von Parklandschaft und Literatur, um ein am Raum orientierten Lesen und Sehen. Nicht selten gestaltet ein Text Landschaft, während Landschaft sich wie ein Text liest. Ein literarischer Spaziergang begnügt sich also nicht mit beschriebenem Papier, sondern versucht sich im Miteinander von Dichtkunst und Gartenkunst vor der Kulisse eines altehrwürdigen Heil- und Spielbades.

Den Homburgern ist Lenné als Schöpfer des Herzstücks des Kurparks bestens bekannt. Der Vortrag wird seinen Lebensweg beleuchten, der ebenso arbeits- wie erfolgreich war, seine charakteristischen Gestaltungsprinzipien anschaulich werden lassen und neben den großen Werken in und um Berlin und Potsdam vor allem ein Augenmerk auf kleinere und weniger bekannte Anlagen legen, u. a. auch auf die beiden anderen Kurparkplanungen in Bad Neuenahr und in Bad Oeynhausen. Dr. Roswitha Mattausch-Schirmbeck ist Kunsthistorikerin und hat das Museum im Gotischen Haus von 1985 bis 2011 geleitet. Neben der Geschichte Bad Homburgs war vor allem die Kulturgeschichte der Mode und Bekleidung sowie der Gartenkunst ihr Themenschwerpunkt. Derzeit unterstützt sie die Entwicklung unserer Kulturregion, z. B. im Rahmen des Projektes „GartenRheinMain“. Eintritt frei.

Samstag, 23. Juli, 14.00 Uhr

Kurparkspaziergang Begleitveranstaltung zum Vortrag „Peter Joseph Lenné zu Ehren“ im Gotischen Haus. Der Spaziergang ist kostenlos, die Anzahl der Teilnehmer aber begrenzt, daher ist eine Anmeldung beim Stadtarchiv erforderlich. Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben. Telefon 06172-37882, E-Mail: stadtarchiv@bad-homburg.de

Der Spaziergang ist kostenlos, die Anzahl der Teilnehmer aber begrenzt, daher ist eine vorherige Anmeldung beim Stadtarchiv erforderlich. Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben. Louise 7 / 2016  |  55


56  |  Louise 7 / 2016


deutScheS äppelWoI theater

chapeau

Für die kommende Ausstellung „100 Jahre sammeln“ werden gerade die Depots durchgesehen. Dabei kam dieses kleine Büchlein zum Vorschein. in der Ausstellung ab 19. August wird es gezeigt werden.

Freitag, 1. Juli, und Samstag, 2. Juli, 20.00 Uhr

© Museum im Gotischen Haus

Die ÄppelwoiPiraten Enunner, enniwwer, enuff und enoi Eintritt: 22,50 €. Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg im Kurhaus, schwedenpfad 1 www.deutsches-aeppelwoi-theater.de Eintrittskarten Tourist info + service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710. Bei Angabe der Kreditkarte werden die Tickets auch zugesandt. Karten außerdem am jeweiligen spieltag 90 Minuten vor showbeginn an der Abendkasse, Tel. 06172-690407.

silhouettenband Es handelt sich um ein kleines, grünes Pappbüchlein mit den Maßen 9 x 11,5 cm. Vorn ist in Goldfarbe „Friedrich“ und hinten „1838“ eingeprägt. Es enthält (heute noch) acht silhouetten, die Kinderspiele und spiele mit Tieren zeigen. Das erste Blatt enthält die Darstellung eines Efeu umrankten Tempels, der mit der rot-weißen Hessenfahne und einem F geschmückt ist. Das Büchlein war fleckig und einzelne Blätter waren lose. Es musste restauriert werden. Das lohnte sich, denn laut Alt-inventar des Museums kam das stück aus der Balmer-sammlung mit der Nr. 1919 in das Museum. Festgehalten wurde: „silhouetten 1838, geschnitten v. L. Elisabeth. Geschenk an Erbprinz Friedrich – kleines Album (nicht vollendet)“. Es ist also aus landgräflichem Besitz, und der kleine Erbprinz Friedrich (1830-1848) wird sicher gern im Büchlein geblättert haben. PL

Louise 7 / 2016 |

57


© fotolia - Alliance

FIt und geSund

Kur-Royal Day spa

Kur-Royal Aktiv

Honigmassage

Von Juli bis September bietet Kur-Royal Aktiv allen, die den Fitnessclub einmal kennenlernen, sich aber nicht auf eine längere Mitgliedschaft festlegen möchten, die passende Gelegenheit. Man kann eine 3-Monats-Mitgliedschaft buchen und von dem Sommerspecial profitieren: 3 Monate Mitgliedschaft inkl. Fitness-Check, Power-PlateTraining sowie ein Besuch im Day Spa für 375,00 € monatlich.

Im Juli bietet Kur-Royal als Special eine besondere Rückenbehandlung an: Die Massagetechniken wie Ziehen, Spannen und Dehnen vitalisieren und entgiften das Gewebe. Eine angenehme Wärme durchströmt den Körper, der Stoffwechsel und die Durchblutung werden angeregt. Dauer: 25 Minuten. schnupperpreis: 30,00 €, 45,00 € inkl. 2 stunden Verwöhnzeit, 60,00 € inkl. 4 stunden Eintritt.

sommerspecial –

Tipp für heiße Tage

An den Juli- und August-Tagen außerhalb der Umbauarbeiten gilt wieder das Sommerspecial: Die Gäste bezahlen vier Stunden und können den ganzen Tag im Kur-Royal verweilen. Auch das Sommerspecial mit einer genussvollen Bistroverpflegung gibt es wieder: ein kleines Frühstück mit Kaffeegetränk, mittags ein frischer Salat plus einem Getränk nach Wahl und nachmittags ein leckeres Stück Kuchen oder Eis einschließlich Kaffeegetränk. Dieses Arrangement kostet 53,00 €.

58 | Louise 7 / 2016

Kur-Royal Aktiv steht für eine neue Dimension von Sport, Wellness und Gesundheit. Neben Fitnesstraining auf modernen Geräten und einem umfangreichen Kursprogramm steht für die Mitglieder auch ein entspannendes Wellness-Angebot zur Verfügung. Eine erstklassige Ausstattung, hervorragend ausgebildete Trainer und ein ausgezeichneter Service sind die Kennzeichen von Kur-Royal Aktiv. Das macht den Club mitten im Kurpark vis-à-vis des Kaiser-WilhelmsBades sowohl für Fitness-Begeisterte als auch für Fitness-Einsteiger besonders attraktiv. informationen und Anmeldungen unter Tel. 06172-178 3200.

Die sommeröffnungszeiten Kur-Royal ist in den Sommermonaten Juli und August täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Vom 16. Juli bis voraussichtlich 7. August bleibt das Day Spa wegen Umbau- und Sanierungsarbeiten geschlossen. In diesem Zeitraum können aber die Therapie- und Massageanwendungen in Anspruch genommen werden. Dafür ist Kur-Royal geöffnet montags bis freitags von 8.00 bis 20.00 Uhr, samstags und sonntags 12.00 bis 20.00 Uhr. Während der Umbauarbeiten gibt es 10 % Rabatt auf die Massagen. Geschlossen bleiben sowohl das Day Spa als auch die Therapieabteilung wegen zwei Veranstaltungen zu folgenden Terminen: am 8. und 9. Juli wegen der Eröffnungsveranstaltung des Bad Homburger Sommers sowie am 24. Juli wegen des Rheingau-Musik-Festival-Konzerts.


fi t u n d g e s u n d

Siddhalepa Ayurveda

Reinigungskur

(Panchakarma)

Panchakarma bedeutet „fünffache Handlung“. Der Körper kann auf fünf verschiedene Arten gereinigt werden. Bei der Reinigungskur wird der Körper zunächst von Schlacken und anderen Stoffwechselabfallprodukten befreit. Anschließend geht es darum, Organismus und Immunsystem zu stärken. Eine Panchakarma-Kur hilft dem Körper, sein natürliches Gleichgewicht wiederzufinden. Zu Beginn findet ein einstündiges Beratungsgespräch mit dem Ayurveda-Spezialisten statt. Die Behandlungen an den folgenden Tagen werden im Therapieplan individuell angepasst.

200 Jahre Erfahrung in Ayurveda

Ayurveda im Kur-Royal Die traditionelle indische Heilkunst Ayurveda bedeutet „Lebensweisheit“ und bietet ganzheitliche Behandlungstherapien gegen: • Kopfschmerzen • Rückenschmerzen • Muskel- und Gelenkschmerzen • Rheuma und Arthritis • Depression und Burn-out • Bluthochdruck • erhöhte Cholesterinwerte • Cellulite Lassen Sie sich von unseren Spezialisten aus Sri-Lanka verwöhnen!

Dauer der Anwendung: 5 Tage à 2,5 Stunden. Preis: 598,00 €. Termine für Anwendungen und Konsultationen können am Counter des Kur-Royal Day Spa oder unter 06172-178 3178 gebucht werden.

Kaiser-Wilhelms-Bad Kisseleffstraße 45 (Kurpark) 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172 / 178-31 78 siddhalepa@web.de www.siddhalepa-ayurveda.de

www.siddhalepa-ayurveda.de

Seit 1. Juni 2016 neue Praxisräume: Villa Fürstenruhe Schöne Aussicht 6

Kur-Royal Day Spa Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 - 178 31 78 Fax 06172 -178 31 79 info@kur-royal.de www.kur-royal.de

Kur-Royal Aktiv Kisseleffstraße 20 am Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172-178 3200 info@kur-royal-aktiv.de www.kur-royal-aktiv.de

VENEN DIAGNOSTIK BAD HOMBURG

Dr. med. Manuela Jakob Fachärztin für Innere Medizin, Phlebologie und Lymphologie

NEU: • Venentherapie jetzt direkt in der Praxis • Erweiterte Sprechstundenzeiten

Privatpraxis Schöne Aussicht 6 61348 Bad Homburg Telefon 0 61 72 - 9 44 18 70 info@venendiagnostik-badhomburg.de www.venendiagnostik-badhomburg.de

Louise 7 / 2016  |  59


Für SIe geleSen

TZ Probe_75x108.16.08.13:. 20.08.13 13:22 Seite 1

EINLADUNG ZUM KENNENLE RNEN

VOR MEHR ALS Wie sah es aus, damals, als Deutschland noch einen Kaiser hatte und kein Krieg drohte? Der opulente Bildband „Deutschland um 1900“ aus dem Taschen-Verlag zeigt Farbfotografien aus der wilhelminischen Zeit. Von Dierk Wolters / Taunus Zeitung

J E T ZsTen

gratis

le

Testen Sie jetzt die TZ

3 Kostenlose Leseprobe für 2 Wochen 3 Frühzustellung bis 6 Uhr 3 Die Lieferung endet automatisch – keine Verpflichtung Gratis-Leseprobe gleich anfordern:

Tel. 0 61 72 - 92 73 90

www.taunus-zeitung.de/testen

W

er Deutschland sagt, der meint eigentlich was? Seit Jahren schon befindet sich das Land in einem kollektiven Taumel. Bankenkrise, Flüchtlingskrise, Eurokrise und zig Krisen mehr lassen dieses Land in einem globalen Sinn oft winzig klein und fast ohnmächtig erscheinen. Sich darauf zu besinnen, was dieses Land ist und war, fällt zunehmend schwer. Einen emotionalen historischen Zugang zu einer länger zurückliegenden Vergangenheit zu finden, ist überdies schwierig: Wie ein gewaltiger Schlagbaum liegt das 20. Jahrhundert mit seinen beiden schrecklichen Kriegen vor früheren Zeiten. In jüngster Zeit war dies besonders stark spürbar: 2015 jährte sich das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 70. Mal, 2014

60 | Louise 7 / 2016


Für SIe geleSen

HUNDERT JAHREN galt es, auf den Ersten Weltkrieg zurückzuschauen, der vor 100 Jahren begann. Es ist dieses Jahr, so empfanden es schon die Zeitgenossen, so beschrieb es schon Thomas Mann im „Zauberberg“, wie eine Grenzscheide, die alles, was davor war, in eine unvordenkliche Ferne rückt. Doch wer das neue Taschen-Fotobuch im Riesenformat durchblättert, dem wird diese Ferne unversehens lebendig. Denn hier begegnet man dem wilhelminischen Deutschland in rund 800 farbigen (!) Fotografien ganz unverstellt und eine lange verschüttet geglaubte Welt tut sich auf: Eine Welt der Postkartenidyllen, zugegeben, kein repräsentatives Abbild also, sondern ein allenfalls repräsentierendes. Grund ist das sogenannte Photochromverfahren, das erstmals 1889 auf der Pariser Weltausstellung für Aufsehen sorgte. Mit dieser Technik wurde es möglich, farbige Bilder in Serien zu produzieren und zu verkaufen, was sich natürlich besonders für postkartentaugliche Motive eignete. Auf der Grundlage von exakt 14 Farben reicht deren Realismus freilich nicht entfernt an heutige Reproduktionsmaßstäbe heran. So haftet diesen Farbbildern ein antiquierter Charme an, lässt sie wie mit einer schwer definierbaren historischen Patina überzogen erscheinen. Doch stört dies beim Betrachten nicht im Geringsten, sondern passt trefflich zu den historischen Motiven. Da fahren Pferdedroschken vor dem Berliner Café Bauer, gibt ein anderes Bild den Blick in den Tiergarten frei. Man kann sich berauschen an der sittsam-gestrengen

Friedlichkeit im Spreewald, sieht Touristen beim Promenieren zwischen den beeindruckenden Felsformationen im Elbsandsteingebirge oder im Riesengebirge. Oh, wie schön ist dieses Deutschland damals gewesen, wie wundersam luftig und in sich gefestigt. Kein wie notdürftig zusammengefügtes Staatengebilde, das man nur mühselig, auf unsicheren, schlammigen Wegen durchqueren konnte wie noch einmal hundert Jahre vorher, als Goethe und Schiller versuchten, aus dem Provinznest Weimar heraus so etwas wie eine Kulturnation zu schaffen. Sondern eine Welt mit festen Wegen, steinernen Straßen

und Häusern mit sehr, sehr dicken Mauern. Musste man da nicht stolz auf sich sein? Konnte man die Zerstörungsorgien ahnen, die wenige Jahre später folgten? Zauberhaft ist es, wie die Menschen schon damals ihre Waren und Leistungen anpriesen. Im Wandel kann man hier das Unwandelbare erkennen. Damals schon galt: Wohlstand ist erste Bürgerpflicht. Beeindruckend sind all die weiten Plätze und Stadtzentren, deren kraftbündelnde und städteordnende Funktion in unseren heute vom Verkehrsgewühl durchfurchten Städten oft nur noch zu ahnen sind. Selten sieht man in dem Bildband allerdings ärmere Gegenden. Prachtboulevards von Berlin bis München herrschen vor, in Frankfurt der Römer, der Main und weitere Attraktionen, dazu touristische Abstecher in ländliche Gefilde. Die Braunschweiger Weberstraße mit ihren schiefen Häusern, eng an eng gebaut, und in der Mitte Kinder, die sich auf dem Kopfsteinpflaster tummeln – ärmlicher wird es nicht in Photochromdeutschland. Alles in allem ein Prachtband, der ein prächtiges Deutschland zeigt: Geschichte, die sich in Bildern unmittelbar erschließt.

Marc Walter, sabine Arqué, Karin Lelonek: Deutschland um 1900. Ein Porträt in Farbe. Taschen-Verlag. Hardcover mit Ausklappseiten, 29 x 39,5 cm, 612 seiten. Mehrsprachige Ausgabe Deutsch, Englisch, Französisch – isBN 978-3-8365-3752-0. Mehrsprachige Ausgabe Englisch, Französisch – isBN 978-3-8365-4978-3. 150,00 €. Louise 7 / 2016 |

61


R ä tse l

Der Gesuchte, ein ausgezeichneter Schwimmer,

soll nach eigenen Aussagen zusammen mit einem Bekannten die Blaue Grotte auf Capri entdeckt haben. Die malerische Insel erkundete er, der sich als Maler, Dichter und Schriftsteller einen Namen machte, im Rahmen eines längeren Italien-Aufenthalts. Bekannt ist der Gesuchte heute für seine Übersetzung der „Göttlichen Komödie“ von Dante sowie vor allem für sein Gedicht über die Kölner Heinzelmännchen.

Wen suchen wir?

Der Weg zu den Mediadaten:

IMPRESSUM Offizielle Informationsschrift der Kur- und Kongressstadt Bad Homburg v.d.Höhe Herausgeber: Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v.d.Höhe Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Redaktion: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 06172-178-3152 Fax 06172-178-3158 Mail: info@louise-magazin.de Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe Rathausplatz 1 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 06172-100-1300 Fax 06172-100 1360 Mail: pressestelle@bad-homburg.de

1. Preis

Zwei Eintrittskarten für das Konzert von Carrousel am 23. September im Speicher Bad Homburg.

2. Preis

Zwei Vierstundenkarten für die Taunus Therme.

3. Preis

Katalog zu Blickachsen 8.

Ein Austausch der Gewinne oder eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Einsendungen per Postkarte, Fax oder E-Mail an: Kur- und Kongreß-GmbH Tourist Info + Service im Kurhaus 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Fax: 06172-178 3158 E-Mail: info@louise-magazin.de Einsendeschluss: Freitag, 22. Juli 2016. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und in der SeptemberAusgabe bekanntgegeben. Auflösung des März-Rätsels: Wir suchten Louis Blanc (1806 –1850), den Mitbegründer der Homburger Spielbank. Die Gewinner des Mai-Rätsels sind: 1. Preis: Juli Kühl, Bad Homburg v.d.Höhe 2. Preis: Ilse Weinmann, Bad Homburg v.d.Höhe 3. Preis: Wolfgang Wittkopf, Kronberg

62 | Louise 7 / 2016

Chefredakteurin: Eva Schweiblmeier Tel. 06033-970283 Fax 06033-970284 Mail: eva.schweiblmeier@t-online.de Vertrieb u. Anzeigen: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel.  06172-178-3700 Fax 06172-178-3709 Mail: anzeigen@louise-magazin.de IS Anzeigenservice Ingrid Scheidemantel Am Auweg 25 60437 Frankfurt/Main Tel. 06101- 42165 Fax 06101- 49167 Mail: pnoerig@t-online.de Grafische Gestaltung: Dorothea Lindenberg www.lindisein.de Ralf Dingeldein www.dingeldeindesign.de Produktion: Schleunungdruck GmbH Eltertstraße 27 97828 Marktheidenfeld Telefon: 09391-6005-42 Nächster Redaktionsschluss: 5. Juli 2016 Titelbild: Ralf Dingeldein


JAHRE

KINDERZAHNÄRZTIN IN BAD HOMBURG Ich danke Euch, meine kleinen und zum Teil auch schon ganz schön großen Patienten, für Euer Vertrauen.

DR. MED. DENT.

SABINE HANKE

JAHRE

Kinderzahnärztin

Von 0-16 Jahre, bei uns gibt´s jetzt viel Neues für Ihr Kind! Jetzt mit erweitertem Zahnärztinnen-Team!

UNSERE LEISTUNGEN: ALLGEMEINE ZAHNHEILKUNDE PROTHETIK ÄSTHETISCHE ZAHNHEILKUNDE PROPHYLAXE KINDERZAHNHEILKUNDE FUNKTIONSDIAGNOSTIK IMPLANTOLOGIE ORALCHIRURGIE

ALL-ON-4® PARODONTOLOGIE ENDODONTOLOGIE MUND-, KIEFER- UND GESICHTSCHIRURGIE PLASTISCH-ÄSTHETISCHE OPERATIONEN NARKOSE DÄMMERSCHLAF LACHGAS

AVADENT CLINIC . BAD HOMBURG Am Mühlberg 6 – 8 . 61348 Bad Homburg · Tel. 0 61 72 – 30 77 77

AVADENT CLINIC . KRONBERG Gartenstraße 2 . 61476 Kronberg · Tel. 0 61 73 – 78 778

ÖFFNUNGSZEITEN: Mo – Fr 7:30 – 21:00 Uhr · Sa 7:30 – 14:00 Uhr

WWW.AVADENT.DE

Louise 7 / 2016 |

63


28.09. BOSSARENOVA TRIO

09.09. KITTY HOFF

23.09. CARROUSEL

04.11. ELAIZA

© ALEXANDER KASPAR

SpeicherFund

KULT URBAHN HOF B AD H O M B U RG

SPEICHER-KULTUR .DE 09.09.16 KIT T Y HOFF | 23.09.16 CARROUSEL | 28.09.16 BOSSARENOVA TRIO | 06.10.16 SENA EHRHARDT 13.10.16 GISEL A JOAO | 26.10.16 HAT TLER | 29.10.16 N I D D E P O U L E K U LT U R N A C H T | 0 4. 1 1 . 1 6 E L A I Z A 10.11.16 BERLIN 21 | 18.11.16 MARINA & THE KATS 16.12.16 GABBY YOUNG & THE CHRISTMAS ANIMALS T I C K E T S & M E H R U N T E R W W W. S P E I C H E R - K U LT U R . D E

64 | Louise 7 / 2016

SPEICHER IM KULTURBAHNHOF | AM BAHNHOF 2 | 61352 BAD HOMBURG

Profile for LOUISe

LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 7/2016  

LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 7/2016  

Profile for louise42
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded