__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

Ausgabe 12 / 2018 Gratis für Sie!

Fenster Lichterglanz in der Weihnachtsstadt Programm für das Poesiefestival

www.louise-magazin.de


9. DEZEMBER 2018 BIS 3. MÄRZ 2019

AUSSICHT – EINSICHT BLICK DURCHS FENSTER

Ohne Titel, 2013 © Karin Kneffel, VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Seitdem sich der Mensch in Bauwerken von der Natur abgeschirmt hat, nimmt das Fenster eine bedeutende Rolle in der visuellen Wahrnehmung der Welt ein. Die zeitgenössische Kunst tastet sich von innen und von außen an diese Öffnung heran, erkundet Grenzen und Durchlässigkeit. Die wechselseitigen Durchblicke, die von Fensterscheiben durch Spiegelungen und Reflexionen unterbrochen und gestört werden können, werden genauso in den Fokus genommen wie das Licht selbst, das fähig ist, die gläserne Barriere zu durchdringen. Auch die Wirklichkeit der Natur, die auf „der anderen Seite“ liegt, wird hinterfragt. Das Fenster wird zum künstlerischen Experimentierfeld, in dem die Beziehungen von Innen und Außen, von Realität und Täuschung ausgelotet werden. Das Museum Sinclair-Haus zeigt anlässlich seiner Wiedereröffnung zeitgenössische Filme, Fotografien, Installationen, Gemälde, Zeichnungen und Scherenschnitte rund um das Thema „Fenster“.

MUSEUM SINCLAIR-HAUS Bad Homburg v.d. Höhe Löwengasse 15 www.museum-sinclair-haus.de


EDITORIAL

LIEBE LESERINNEN UND LESER,

hell erleuchtete Fenster und dekorative Schaufenster haben stets etwas

Einladendes und Heimeliges – und gehören einfach zur Advents- und Weihnachtszeit. Ein schönes Thema für unser Stadtgespräch. Bad Homburg v. d. Höhe leuchtet im Weihnachtsmonat und lädt zum Bummeln durch die Innenstadt, über den Weihnachtsmarkt am Schloss und zur Eisbahn im Kurpark. Folgen Sie den Sternen als Wegweiser und stimmen Sie sich auf die Festtage ein. Oder genießen Sie das abwechslungsreiche Kulturprogramm – Lesungen von Martina Gedeck in der Erlöserkirche und von Harald Krassnitzer im Kurtheater, Ballettabende, Konzerte im Speicher Bad Homburg, Kleinkunst in der Englischen Kirche, Weihnachtliches in den Kirchen oder anregende Ausstellungen und Vorträge. Das große Angebot macht die langen Abende kurzweilig.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Adventszeit und besinnliche Feiertage! Herzlichst Ihr

Holger Reuter

Kurdirektor Kur- und Kongreß-GmbH


INHALT

EDITORIAL STADTGESPRÄCH 6 Fenster

SPECIAL

10 14

Weihnachtsstadt Bad Homburg 10. Poesie- & LiteraturFestival

19

Weihnachtsgeschenke ganz nach Bad Homburg-Art

DER NEUGIERIGE FRAGEBOGEN

21 Fjarill

KONZERTE

22 Silvesterkonzert: Merci, Udo 22 Ev. Gedächtniskirche: Musikalische Adventsvesper 22 Schlosskirche: Orgelmatinee 23 Gesangverein Geselligkeit: Weihnachtskonzert 23 Castle Concerts: Swinging Christmas 23 Schlosskonzerte: Maurice Steger, Blockflöte 23 Künstler gegen Krebs: Adventskonzert 24 Liederkranz Dornholzhausen: Adventskonzerte 24 Ev. Erlöserkirche: Weihnachtskonzerte 24 Ev. Erlöserkirche: Silvesterkonzert 24 Festliche Musik in St. Marien 25 Kurkonzerte

BÜHNE

26 Ballett: Der Glöckner von Notre Dame 27 Musical: Aschenputtel 27 Harald Krassnitzer: Salzburger Weihnacht 27 Vorschau: Die Bühne im Januar 29 Ballett: Dickens „Weihnachtsgeschichte“ 29 Ballett: Schwanensee 29 Ballett: Nussknacker

SPEICHER

24 Lily Dahab – World Jazz 18 Stilla Tyd – Fjarill/Folk 18 Vorschau: Rhonda, Studnitzky,

Jasmin Tabatabai & Band, Teresa Bergman

ENGLISCHE KIRCHE

32 Pe Werner: ‘ne Prise Zimt 33 Piano-Festival: Lev Natochenny Gala-Konzert 32 Seniorenkonzert: Weihnachtskonzert

33 Winterjazz: Engelrausch 33 Tribute-Band: Depeche Reload 33 Diskussionskreis Taunus: Adventssoiree 33 Panflöte & Harfe: Charms of Christmas 34 Kabarett: Aydin Isik – Bevor der Messias kommt! 35 Voice Affair: Alle Jahre wieder –

Fröhliches und Besinnliches

35 Neujahrskonzert: Bombax! – Feuerbach-Quartett

V E R A N S TA LT U N G E N

36

Der Dezember im Überblick

AUSSTELLUNGEN

Museum Sinclair-Haus: Aussicht – Einsicht, Blick durchs Fenster 37 Jakobshallen: David Nash 37 Galerie Artlantis: Mystik – Mythen - Mysterien 37 Galerie Artlantis: Künstler-Weihnachtsmarkt 38 Museum Gotisches Haus: Modelle einer Stadt 38 Englische Kirche: Bilder von Monika Mästele Kerrouche – Lichtblicke 38 StadtBibliothek: Jetzt! gewebt und gewirkt 39 Horex Museum: Die Legende lebt! 39 Central-Garage: 101 Jahre BMW, eine historische Autoschau 39 Frauenbildungszentrum: Gemälde von Gudrun Bergander 41 Galerie @ MQ projects: Bilder von Henrike Gomber 41 Coiffeursalon Rathausstraße: „Die Schöpfung“ von Richard J. Herler 41 Atelier Kunstraum218.de: Malerei von Gunda Lindner 42 Haus Luise: Natur – Fotografien von Rena Steinruck 42 Heimatmuseum Ober-Erlenbach: Weihnachtskrippen 43 Museum im Kitzenhof: Künstler sehen Gonzenheim 43 Kirdorfer Heimatmuseum: 1 + 99 Jahre Heiterkeit in Kirdorf

44 K I N O & K L A S S I K I M

KURTHEATER

45 S P I E L B A N K

Das Programm im Dezember

46 B A D H O M B U R G E N T D E C K E N

HEREINSPA ZIERT+ YOUNG LOUISE

50 Volksbühne: Die kleine Hexe – Weihnachtstheater 50 Veranstaltungen für Kinder 52 Jugendkulturtreff e-werk


INHALT

LANDGRAFENSCHLOSS Vorweihnachtlicher Fackelspaziergang Lasst Engel um mich sein! Lesung „Heilige Nacht“ mit Otto Mayr

DIES UND DAS

54 54

Poesiefestival 2018: Martina Gedeck liest Schmiede Ober-Eschbach: Benefiz-Adventsschmieden 54 Buchvorstellung: Rettet wenigstens die Kinder 54 Forschungskolleg Humanwissenschaften: Märtyrer und Martyriumsgegner unter frühen Christen 55 Des Kaisers Spuren: Wilhelm II. und die Frauen 55 Forschungskolleg Humanwissenschaften: 55 Jahre Elysée-Vertrag 56 Filmclub Taunus: Die Donau 56 Domizil am Schlosspark: Märchen mit Michaele Scherenberg 56 Geschichtsverein: Das Deutsche Romantik-Museum 56 Forschungskolleg Humanwissenschaften: Zwischen Grundgesetz und Scharia 57 Domizil am Schlosspark: Musikvortrag „Weihnachtsoratorium“ 57 Vorträge in der Volkshochschule 57 Äppelwoitheater 58 Hessenpark

CHAPEAU!

55 Spruchtassen

FIT UND GESUND

59 59

Kur-Royal Day Spa: Dezember-Special Kur-Royal Aktiv: 1 Monat kostenfreies Training

FÜR SIE GELESEN

60

Blaublütige und andere Leute – 29. Band „Aus dem Stadtarchiv“ 61 Fundgrube – Website: alte Ansichten und Beschreibungen Homburgs von Harald Fechtner

RÄTSEL 62

Wer wird gesucht?

62 Impressum

Der Glöckner von Notre Dame im Kurtheater

© Aino Kannisto, Courtesy of Galerie m, Bochum

53 53 53

„Aussicht – Einsicht, Blick durchs Fenster“ im Sinclair-Haus

Gerne kündigen wir auch Ihre Veranstaltungen in LOUISe an, liebe Leserinnen und Leser. Beachten Sie bitte, dass wir für die Januar-Ausgabe wegen der Feiertage bereits am

3. Dezember Redaktionsschluss haben.

LOUISe erscheint jeweils am letzten Donnerstag im Monat als gedruckte Ausgabe sowie als Online-Ausgabe unter www.louise-magazin.de. Ihre LOUISe-Redaktion


© Fotos: Dorothea Lindenberg

STADTGESPRÄCH

6 | LOUISe 12 / 2018


STADTGESPRÄCH

E

s handelt sich schlicht nur um eine Öffnung in der Wand. Mal misst sie wenige Zentimeter im Rechteck, mal nimmt sie mehrere Meter ein. Bis auf Ausnahmen wird diese Öffnung mit Glas verschlossen, denn nicht immer ist es willkommen, wenn

ein frischer Luftzug hereinweht. Hingegen soll Licht in den Raum einfallen können. Diese Ur-Aufgabe haben Fenster seit mehreren tausend Jahren. Kaum zu glauben jedoch, was sich alles mit dieser Öffnung verbindet.

Sprüche

Raum, auch Einblicke. Gerade jetzt in der Weihnachtszeit pflegen Menschen dies als Hobby. Und es wird ihnen vielfach gewährt. Wo sonst in der dunklen Jahreszeit schon am Nachmittag die Gardinen zugezogen, die Rollläden heruntergelassen werden, geben die Fenster die Blicke frei auf stimmungsvolle Adventsbeleuchtungen. Hier flackern die Kerzen des Adventskranzes, dort blinken bunt und munter Lichterketten, und am schönsten werden diese gerahmten Bilder an den Weihnachtstagen mit den herrlich geschmückten, strahlenden Christbäumen.

Zum Beispiel haben sich Sprichwörter entwickelt: Man kann Geld zum Fenster hinauswerfen – vielleicht weil man zu viel davon hat, wohl eher, weil man kein Verhältnis zum Geld hat oder ein spendabler Typ ist. Manch einer lehnt sich zu weit aus dem Fenster. Ihm sollte man raten, fliegen zu können. Sich zu überschätzen, ist immer eine heikle Sache. Keine schöne Aussicht ist es dann, weg vom Fenster zu sein. Dies kann allerdings auch passieren, ohne dass ein selbst verschuldeter Grund vorliegt – etwa beim Absturz von Windows. Das Risiko, beim „Fensterln“ abzustürzen, ist beträchtlich. Bei uns in Hessen sollten sich verliebte Männer ohnehin vor dieser Art der Brautwerbung hüten. Was in südlichen Gefilden noch als „kulturelles Erbe“ gelten mag, betrachtet das Amtsgericht Frankfurt am Main schlichtweg als Hausfriedensbruch. Wer übrigens einem Menschen sehr zugetan ist und ergründen möchte, wie das Gegenüber denkt und fühlt, der schaut in die Fenster der Seele. Hildegard von Bingen und nach ihr viele andere kluge Denker und Denkerinnen bezeichneten derart die Augen.

Ausblicke – Einblicke Die Augen schauen – ganz wortwörtlich – hinaus aus einem Fenster. Es rahmt die direkte Umgebung, ermöglicht, aus dem Innenraum die Welt da draußen zu beobachten, etwa an einem Fensterplatz im Café oder auf die Ellbogen gestützt und mit einem Kissen als Unterlage an der heimischen Fensterbank. Fenster bieten Ausblicke und somit Aussichten, aber auch Einsichten im übertragenen Sinne. Oder, schaut man von außen durch das Fenster in den

Gerne werden auch Kerzen direkt ins Fenster gestellt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wollte man mit dieser Geste an die noch nicht heimgekehrten Kriegsgefangenen denken, etwas später seine Verbundenheit mit den Menschen in der DDR zeigen. Heute haben sich solche Gedanken überholt, aber der Brauch ist geblieben. Man möchte seine Mitmenschen „im Lichte wissen“. Oder auch die Ankunft des Christkindes vorbereiten.

24 Fensterchen Die ersten 24 Tage im Dezember werden gerade den Kindern lang. Mancher Erwachsene verkürzt sich jedoch auch gerne die Zeit. Für alle gibt es deshalb Adventskalender zum Abzählen der verbleibenden Tage. So wie Thomas Manns kleiner Hanno Buddenbrook 1869 das Nahen des Weihnachtsfestes mit Hilfe des Adventskalenders verfolgte, den Kinderfrau Ida ihm angefertigt hatte, stellen, legen oder hängen sich die Menschen auch heute noch einen Adventskalender in die gute Stube. Er kann selbstgebastelt oder gekauft sein. Dann handelt es sich häufig um ein großes nostalgisches Bild, auf dem man von LOUISe 12 / 2018 |

7


© Schlösserverwaltung Bad Homburg

STADTGESPRÄCH

1 bis 24 nummerierte Fensterchen öffnen kann – und den Blick auf ein stimmungsvolles Bildchen oder gar auf ein Stück Schokolade wirft. Der Rotary-Club Bad Homburg hat vor langer Zeit die schöne Tradition des Bad Homburger Adventskalenders ins Leben gerufen. Selbstverständlich gibt es ihn auch in dieser Weihnachtszeit wieder. Einige Neuerungen sind dabei, geblieben aber ist zum einen, dass man wundervolle Preise gewinnen kann, und zum anderen, dass die Rotarier aus dem Verkaufserlös Menschen glücklich machen, denen das Glück sonst nicht gerade nachläuft (siehe SPECIAL).

8 | LOUISe 12 / 2018

Platte Nasen: Schaufenster Noch mehr Fenster spielen in der Adventszeit eine besondere Rolle – weil Weihnachten auch das Fest der Geschenke an die Lieben ist: die Schaufenster. Kinder drücken sich gern an ihnen die Nase platt, um dann, wenn sie was Tolles gesehen haben, zu rufen: „Mamaaaaa, das soll mir bitte der Weihnachtsmann bringen.“ Erwachsene schauen etwas rationaler in die Auslagen. Sie erhoffen sich Ideen für die Geschenke oder, am besten, den Blick auf genau das Präsent, das sie sich vorgestellt haben. Schaufenster eröffnen Einblicke in die Welten hinter Glas, in die Sortimente, die sich, verborgen hinter Wänden, in den Geschäften befinden. In diesem Jahr werden die Auslagen mehr als sonst hübsch dekoriert sein: Bad Homburgs Citymanagerin Tajana Baric hat die innerstädtischen Ge-


STADTGESPRÄCH

schäftsinhaber nämlich zum Wettbewerb gerufen. Gesucht werden die schönsten Schaufenster, die nach dem Motto „Leuchtende Weihnachtsstadt“ gestaltet sind. Kunden und Passanten entscheiden natürlich mit. Für sie wie für die Ladenbesitzer sind attraktive Preise ausgelobt (siehe SPECIAL). Bevor man sich also dem schnöden Charme von Pop-up-Fenstern des World Wide Web hingibt, ist der Schaufensterbummel durch unsere Innenstadt doch das einzig wahre Vergnügen. Oder? Heinrich Heine, deutscher Dichter der Romantik, hat übrigens mal ein herrliches Bonmot geprägt. Er bezog es zwar auf Paris, wir finden jedoch, dass man es gut und gerne auch auf die Weihnachtsstadt Bad Homburg anwenden kann: „Wenn der liebe Gott sich im Himmel langweilt, dann öffnet er das Fenster und betrachtet die Boulevards von Paris.“

Fenster, die Geschichten erzählen In der Weihnachtszeit hat der liebe Gott gewiss keine Langeweile. So viele Menschen wie sonst selten besuchen zu dieser Gelegenheit seine „Häuser“. Sie beten, singen, lauschen den Predigten. Was sie jedoch auch tun sollten: sich aufmerksam die Kirchenfenster anschauen. Diese Fenster gewähren keinen Ausblick, hingegen jede Menge Einblicke, weil sie Geschichten aus dem Christentum erzählen. In den beiden großen Radfenstern über den Seitenemporen der Erlöserkirche ist die Mutter Gottes mit dem von den Hirten angebeteten Jesuskind bzw. die Kreuzigung vor den Toren Jerusalems dargestellt. Die Gedächtniskirche in Kirdorf zieren unter anderem sieben runde Fenster mit dem „evangelischen Programm“. Die Bergpredigt Jesu steht in der Mitte, weil bei den Protestanten die Predigt das Zentrum eines Gottesdienstes bildet. Drei Heilige, die Immaculata und das Herz Jesu sind die Themen der fünf Chorfenster im „Kirdorfer Dom“ St. Johannes. In der katholischen Stadtkirche St. Marien findet man auch die Porträts von Persönlichkeiten aus der Bauzeit Ende des 19. Jahrhunderts.

es eine „Treppenhausdurchfensterung“ mit abgestuften Öffnungen, Dreierrundbogenfenster in „Eselrückengauben“, die die russische Architektur des 19. Jahrhunderts widerspiegeln, oder „gekoppelte Schulterbogenfenster“. Man muss sich mit den Fachausdrücken der Architekten und Kunsthistoriker nicht weiter beschäftigen. Es reicht wenn man, den Blick nach oben gewendet, an den Häusern vorbeimarschiert und sich die Fenster anschaut. Die Vielfalt ist schier unglaublich.

Fenster in der Kunst Einen Aspekt wollen wir nicht vergessen: Fenster in der Kunst. Berühmte wie auch weniger bekannte Maler haben sich diesem Thema gewidmet. Man denke an die „Frau am Fenster" von Caspar-David Friedrich, an „Balkonzimmer“ von Adolph Menzel oder an „Goethe am Fenster der römischen Wohnung“ von Tischbein. Wir ergänzen die Liste, die endlos verlängert werden könnte, mit einem lokalen Künstler: Hofmaler Johann Friedrich Voigt, der Anfang der 1820er-Jahre den Blick aus seinem Fenster auf die Altstadt und das Schloss zeichnete (siehe Seite 8). Die moderne Kunst bearbeitet das Thema auch mit anderen Mitteln als mit Tusche oder Farbe, etwa mit der Fotografie, im Film oder in Installationen. Um das zu betrachten, brauchen wir gar nicht so weit zu gehen. Lassen Sie uns doch durch die Fenster des Museums Sinclair-Haus spähen. Das wird nach der Renovierung in den nächsten Tagen nämlich wiedereröffnet, und die Ausstellung zum Neubeginn heißt: „Aussicht – Einsicht. Blick durchs Fenster“ (siehe AUSSTELLUNGEN).   Eva Schweiblmeier

Fensterspaziergänge

© Dorothea Lindenberg

Weder Einblicke noch Ausblicke, vielmehr Anblicke verschafft ein Fensterspaziergang durch Bad Homburg. Es ist fantastisch, wie sehr Fenster den Charakter eines Gebäudes bestimmen – wie die Augen ein Gesicht. Ob sie nun einzeln in die Fassade eingebaut sind, als Zwilling oder Drilling oder eine durchgehende Reihe bilden, ob es sich um Erkerfenster oder Giebelfenster handelt, sie als Spitz- oder Rundbogen geformt sind und aus den unterschiedlichsten Materialien gerahmt wurden: Jedes Fenster scheint eine eigene Sprache zu sprechen. Da gibt LOUISe 12 / 2018 |

9


Es wird wieder ein Genuss, durch die Weihnachtsstadt Bad Homburg zu bummeln. Auf dem Kurhausplatz steht ein riesiger, geschmückter Weihnachtsbaum, auf den anderen Plätzen an der Louisenstraße fallen sie zwar etwas kleiner, doch nicht minder schön aus.. Im Mittelpunkt stehen natürlich der Weihnachts-

markt, der Eiswinter und der Mayrhofen-Stadl. Aber die Wochen bis zum Heiligen Abend werden auch gefüllt mit jeder Menge weihnachtlicher Aktivitäten – von Theater, Konzerten, Ballettaufführungen und Lesungen über Aktionen für die Kinder bis hin zum gemeinschaftlichen Weihnachtssingen.

Goldene Sterne und leuchtende Schaufenster

Der Romantische Weihnachtsmarkt

Der Sternenpfad begleitet wieder den Weg zwischen Weihnachtsmarkt am Schloss und Eisbahn im Kurpark: Auf großen goldenen Sternen in Schaufenstern, an Türen und Laternenpfählen entdeckt man Sinnsprüche zum Nachdenken oder Schmunzeln. Und der Schaufensterbummel verspricht in diesem Jahr besonders anregend zu werden: Citymanagerin Tatjana Baric hat die Ladeninhaber zum Wettbewerb aufgerufen. 22 Händler nehmen teil und werden ihre Auslagen unter dem Motto „Leuchtende Weihnachtsstadt“ besonders kreativ und interessant dekorieren. Wer das schönste Weihnachts-Schaufenster hat, entscheiden Kunden und Passanten. Diese können vom 1. bis zum 15. Dezember ihre Favoriten in den Kategorien Kreativität, Dekoration und Gestaltung, Beleuchtung sowie Themenbezug mit Hilfe von Postkarten bewerten. Die Karten liegen in den teilnehmenden Geschäften bereit und können dort auch abgegeben werden. Oder die Kunden stimmen online unter www.weihnachtsstadt-badhomburg.com/schaufensterwettbewerb ab. Unter allen Kunden, die ihre Stimme abgeben, werden attraktive Weihnachtspräsente im Gesamtwert von über 2000 Euro verlost. Einen Anreiz zum Mitmachen gibt es auch für die Ladeninhaber: die drei am besten bewerteten Dekorationen werden mit Werbepaketen oder einem Team-Event bei Feinkost-Lautenschläger ausgezeichnet.

Der beliebte Weihnachtsmarkt wird länger und größer! Stadtmarketing-Leiterin Nina Gerlach folgt dem häufig geäußerten Wunsch und verlängert die Öffnungszeiten von zwei auf drei Tage. An den Adventswochenenden ist der Markt nicht nur samstags und sonntags, sondern schon freitags geöffnet, ebenfalls von 12.00 bis 21.00 Uhr. Darüber hinaus gibt es eine räumliche Erweiterung: Nun stehen Stände auch auf dem Parkplatz an der Herrngasse direkt vor dem Schloss. Dort wird das reichhaltige Angebot um einige Stände und vier Food-Trucks mit erlesenen Speisen und ausgewählten Getränken erweitert. So werden etwa Cheesesteak-Burger, heiße Lachs-Schmand-Fladen, Suppen und Holunder-Punsch angeboten. Erstmals wird es direkt an der Schlossgarage ein „Weihnachtsmarkt-Restaurant“ geben, das mit veganen Köstlichkeiten, Bio-Wein vom Winzer und italienischen Paninis zum Verweilen einlädt, damit man sich nach einer kurzen Stärkung erneut ins weihnachtliche Getümmel zwischen handgemachtem Holzspielzeug, Weihnachtsdekoration, Maronenduft und zahllosen weiteren Leckereien begeben kann.

10 | LOUISe 12 / 2018

© ChristianMetzler

SPECIAL


Im unteren Schlosshof steht wieder die Weihnachtskrippe mit ihren lebensgroßen, aus Holz geschnitzten Figuren. Im oberen Schlosshof wurde ein wenig „umgeräumt“, um die Aussicht in den Taunus zu betonen und den Eingang zum Weißen Turm freizuhalten. Während des Marktgeschehens kann man auf ihn hinaufsteigen und den Rundumblick genießen. Die kleine, echte Dampfeisenbahn darf natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen. Sie zieht auf der Aussichtsplattform vor der Romanischen Halle ihre Runden. Diese wird immer freitags um 15.00 Uhr und samstags um 12.00 Uhr zur Bühne für allerlei Märchenhaftes für Kinder. An den Freitagabenden können sich die Besucher ab 17.30 Uhr auf stimmungsvolle Musik freuen. Unter dem Motto „Musik auf dem Markt“ wandert am 1., 2. und 4. Adventsfreitag jeweils eine andere Walking-Band umher und schmettert ganz unplugged neue und altbekannte Weihnachtshits. Ein weiteres Highlight: Am 14. Dezember wird der Filmklassiker „Die Feuerzangenbowle“ mit Heinz Rühmann open-air gezeigt: um 17.00 und um 19.00 Uhr jeweils zeitgleich an unterschiedlichen Stellen des Marktes. An der Weihnachtskrippe wird die „Weihnachtsstadt Bad Homburg“ am Freitag, 30. November, um 19.00 Uhr offiziell eingeläutet. Es werden Weihnachtslieder gesungen, und Vertreter von St. Marien und der Erlöserkirche sprechen Grußworte und eröffnen gemeinsam mit Oberbürgermeister Alexander Hetjes den Weihnachtsmarkt.



© Nina Gerlach

SPECIAL

Bad Homburger Eiswinter Wenn das kein unvergessliches Erlebnis wird: Schlittschuhlaufen auf einer der zauberhaftesten Eisbahnen Deutschlands, unter einem hohen, beleuchteten Weihnachtsbaum, umgeben von den historischen Gebäuden und der malerischen Kulisse des Kurparks! In Chalets werden heiße Köstlichkeiten und Getränke, süße und deftige Leckereien angeboten. Die Chalets können auch für Abendveranstaltungen gemietet werden. Das bis zum 13. Januar laufende Programm kann auf der eigenen Eiswinter-Homepage eingesehen werden. Es reicht von der Eisdisco für Kids bzw. für Teens, Hits aus der Jukebox über die Eislaufschule und den Besuch des Nikolaus der Taunus Sparkasse am 9. Dezember bis hin zum Eislauf-Wettbewerb am 20. Dezember, bei dem die Eisprinzessin Louise bzw. Eisprinz Louis gesucht wird. Heiligabend ist das Schlittschuhlaufen von 10.00 bis 15.00 Uhr sogar kostenlos. Zum Abschluss steht wieder die Icebyk Challenge an, bei der am 10. Januar nachmittags derjenige ermittelt wird, der mit dem Icebyk, einer Mischung aus Schlitten und Fahrrad, die schnellste Runde dreht. Veranstalter des „Bad Homburger Eiswinters“ ist die „Stiftung Historischer Kurpark Bad Homburg v. d. Höhe“, der auch ein Teil der Einnahmen zugute kommt. Die Öffnungszeiten der Eisbahn: Montag bis Donnerstag 14.00 bis 20.00 Uhr. Freitag 14.00 bis 21.00 Uhr (in den Ferien an diesen Wochentagen bereits ab 12.00 Uhr). Samstag, Sonntag und Feiertage 10.00 bis 21.00 Uhr. Heiligabend und Silvester 10.00 bis 15.00 Uhr. Neujahr 14.00 bis 21.00 Uhr. Eisstockschießen ist nach vorheriger Anmeldung von montags bis freitags möglich und sollte vorher über die Hotline 06172-178 3725 reserviert werden. Eintrittspreise: Kinder (bis 15 Jahre): 3,00 €. Erwachsene 5,00 €.



Ermäßigungen für Familien, 10er- und Dauerkarten, Schulgruppen, Inhaber des Bad Homburg-Passes und Kunden der Taunus Sparkasse bei Vorlage der Kundenkarte. Eisstockschießen ab 80,00 €, Kinder 60,00 €. Schlittschuhverleih: 3,00 € (2 Stunden). Beratung und Buchungen: 06172-178 3725 www.bad-homburger-eiswinter.de LOUISe 12 / 2018 |

11


SPECIAL

Mayrhofen-Stadl am Kurhaus Fröhliches Treiben herrscht genauso auf dem Kurhausplatz. Auch hier wird Heißes und Kaltes, Deftiges und Süßes angeboten. Im Mittelpunkt steht der Stadl mit seiner Gemütlichkeit, wie sie in Bad Homburgs österreichischer Partnerstadt Mayrhofen, auch Partner des Stadls, gang und gäbe ist. Abends wird bei Hüttengaudi und MottoPartys zünftig gefeiert. Zur Kinder-Stadl-Zeit samstags ab 13.00 Uhr können die Kids Abenteuer mit Kasperle, Puppentheater oder Zaubershows erleben. Nach den Aufführungen wird gebastelt. Weihnachtshütten und Stadl sind bis zum 6. Januar täglich ab 11.00 Uhr geöffnet. www.stadl-badhomburg.de

Großes Weihnachtssingen … und alle singen mit! Am Samstag, 22. Dezember, um 17.00 Uhr wird es feierlich auf dem Marktplatz. Lichter werden von Hand zu Hand gereicht, man lauscht der Weihnachtsgeschichte und bei Glühwein und Punsch werden traditionelle Weihnachtslieder und Popsongs live gespielt und gemeinsam gesungen. Und damit auch wirklich jeder mitsingen kann, werden die Texte auf eine große Leinwand projiziert.

© Nina Gerlach

Kultur in der Adventszeit

Nikolaus-Parade der Aktionsgemeinschaft Sollten jemandem am 7. Dezember vormittags in der Innenstadt Menschen mit roten Kapuzengewändern und weißen Bärten auffallen – Bad Homburgs prominente Nikoläuse treffen in diesem Jahr mit etwas Verspätung ein, um Gutes zu tun. Sie verteilen – passend zur FairtradeStadt Bad Homburg – auf der Louisenstraße Nikoläuse aus Fairtrade-Schokolade.

12 | LOUISe 12 / 2018

Und dann sind da noch die wunderbaren kulturellen Veranstaltungen. Zu ihnen gehört natürlich das Weihnachtstheater, das die Volksbühne Bad Homburg jedes Jahr im Advent aufführt. Diesmal geht es im Kurtheater um „Die kleine Hexe“. Die Vorstellungen finden am 12., 15. und 16. Dezember um 15.00 Uhr statt (siehe KINDER). Der Kasperl ist im Schloss unterwegs, wo außerdem Otto Mayr mit seiner legendären Lesung „Heilige Nacht“ auftritt. Im Schlosspark kann man vorweihnachtliche Fackelspaziergänge erleben. Kinder dürfen sich auf tolle Aktionen rund ums Plätzchenbacken im Louisen-Center freuen. Von der „Salzburger Weihnacht“ erzählt am Nikolaustag der Schauspieler Harald Krassnitzer, und es gibt die wunderbaren klassischen Ballettaufführungen, wie sie zur Weihnachtszeit einfach dazu gehören. Alle weihnachtlichen Veranstaltungen finden sich auch in der Weihnachtsstadt-Broschüre, die in der Tourist-Info und den Geschäften ausliegt.


SPECIAL

© Priedemuth

Weihnachts-Shopping-Express und Stadtbus

Gewinnen mit dem Adventskalender Gutes Tun und Freude schenken – das ist traditionell das Motto der Adventskalender-Aktion von Rotary-Club Bad Homburg und Taunus-Zeitung, der sich in diesem Jahr der Fotoclub Bad Homburg angeschlossen hat. Er steuerte die Bilder von Bad Homburg bei, die sich hinter den Fensterchen verbergen. Der Adventskalender, der in einer ganzen Reihe von Geschäften in der Innenstadt erhältlich ist, kostet zehn Euro. Der Reinerlös kommt gemeinnützigen Projekten zugute. Jeder Kalender ist mit einer vierstelligen Glückszahl versehen. Wird sie bei den täglichen Ziehungen über die Taunus-Zeitung oder auf der Rotary-Homepage www.bad-homburg-v-d-h.rotary.de bekannt gegeben, bedeutet das den Gewinn eines attraktiven Preises.

Außerdem hat man sich im Rathaus eine ganz liebevolle Neuerung ausgedacht: Zwischen Kulturbahnhof, Louisenstraße und Weihnachtsmarkt wird eine Weihnachtsbahn mit nostalgischen Wagen die Besucher kostenlos befördern. Sie fährt donnerstags bis sonntags zwischen 11.00 und 20.00 Uhr auf einer Rundtour. Die Haltestellen sind in der WeihnachtsstadtBroschüre und auf der Homepage der Weihnachtsstadt verzeichnet. Übrigens haben die Geschäfte in der Innenstadt an allen Adventssamstagen bis 19.00 Uhr geöffnet. www.weihnachtsstadtbad-homburg.de

13. Weihnachts­ geschenkeaktion

#weihnachtsstadtbadhomburg

ANZEIGE

2017 2017 Sie uns auf dem Besuchen

2019 2017

✸✸ ✸ ✸ ✸✸ ✸ ✸✸ ✸ ✸✸

Bad2017 Homburger Weihnachtsmarkt Besuchen Sie uns auf dem

an den vier Adventswochenenden! 2017 Bad Homburger Besuchen Sie unsWeihnachtsmarkt auf dem Besuchen Sie uns auf dem

Tradition seit 1899

an den vier Adventswochenenden! Bad Weihnachtsmarkt Besuchen Sie unsWeihnachtsmarkt auf dem BadHomburger Homburger 2017 an vier Adventswochenenden! Bad Homburger Weihnachtsmarkt anden den vier Adventswochenenden!

✸✸ ✸✸✸✸ ✸✸

an den2017 vierSie Adventswochenenden! Besuchen uns auf dem

Meisterbetrieb mit eigenem Atelier individuelle Anfertigungen BadfürHomburger Weihnachtsmarkt

2017 5a · 61348Besuchen uns auf dem an denHomburg vierSie Adventswochenenden! Rathausstraße Bad · Mobil 0177-3411568 Bad Homburger Weihnachtsmarkt www.homburger-hutsalon.de · info@homburger-hutsalon.de Besuchen Sie uns auf deman den vier Adventswochenenden!

Bad Homburger Weihnachtsmarkt an den vier Adventswochenenden!

In den Louisen-Arkaden steht ein Tannenbaum, der vollgehängt ist mit Zetteln. Darauf stehen Wünsche. Wünsche von Kindern, deren Eltern nicht über die Mittel verfügen, sie zu erfüllen. Rund 400 konkrete Wünsche sind es, die Sonja Palm über vier karitative oder soziale Organisationen gesammelt hat. Nun ist es an den Bad Homburgern, sie zu erfüllen. Wer dazu bereit ist, wählt sich einen Wunsch aus und gibt den Zettel bei Palm Tickets ab. Sonja Palm und ihre Helferinnen sorgen für die Beschaffung und liebevolle Verpackung. Am Montag, 17. Dezember, werden die Geschenke an die Organisationen übergeben, die dafür Sorge tragen, dass sie die Kinder zu Weihnachten erreichen.

Wer sich den Vorweihnachtsstress mit der Parkplatzsuche ersparen möchte, kann die Innenstadt bequem mit den Stadtbussen erreichen. Und an den vier Adventssamstagen auch noch kostenlos! Das Angebot gilt in allen StadtbusLinien, nicht jedoch in den Regionalbussen sowie in U- und S-Bahn.

LOUISe 12 / 2018 |

13


10. Bad Homburger

& 

Poesiel a v i t s e F r u Literat

14 | LOUISe 12 / 2018

© Tom Wagner © Lutz Edelhoff

Sophie von Kessel

Katharina Thalbach

Hans Sigl

© Vero Bielinski

Sebastian Koch

© Matthias Bothor

Bad Homburg feiert Jubiläum: Die 10. Ausgabe des Poesie- und LiteraturFestival steht im Sommer 2019 auf dem Programm. Zwischen April und September, besonders natürlich in den eigentlichen Festival-Wochen vom 5. bis 30. Juni, jagt ein Highlight das andere. So berühmte Schauspiel-Stars wie Matthias Brandt, Hans Sigl, Sebastian Koch, Matthias Matschke, Ulrich Tukur, Benno Fürmann und Christian Berkel sowie, als weibliche Pendents, Iris Berben, Anke Engelke, Sophie von Kessel und Katharina Thalbach geben sich die Klinke in die Hand. Sogar die große Ute Lemper macht Bad Homburg ihre Aufwartung, mit Martin Walker außerdem ein Schriftsteller, dessen Bruno-Krimis immer beliebter geworden sind. Und Sebastian Koch, dem Festival von Beginn an verbunden, hat neben seiner Lesung eine besondere Aufgabe übernommen: Er fungiert erstmals als Schirmherr des Poesiefestivals

© Renate Neder

Matthias Brandt und Jens Thomas

© Matthias Bothor

Anke Engelke

Matthias Matschke

© Christian schoppe

Martin Walker

© Klaus-Eiwanger-Diogenes-Verlag

SPECIAL


SPECIAL

Friedrich Hölderlin Donnerstag, 6. Juni, 20.00 Uhr, Güterbahnhof

© Lucas Allen

Hans Sigl

Ute Lemper Dienstag, 9. April, 20.00 Uhr, Kurtheater

Ute Lemper & Band „Rendezvous mit Marlene“ Eine Hommage an Marlene Dietrich mit deren weltbekannten Songs, beruhend auf einem dreistündigen Telefonat, das Ute Lemper 1988 mit der Diva führte.

Nach seinem grandiosen SchnitzlerDebüt im vergangenen Jahr kehrt der „Bergdoktor“ mit dem Novellenthriller „Angst“ von Stefan Zweig zurück. Musikalisch wird er begleitet von Sandro Roy & Gipsy Jazz Quartett, einem neuen Star der Szene.

Sonntag, 9. Juni, 11.00 Uhr

Schlosskirche Festakt Verleihung des Friedrich-HölderlinPreises der Stadt Bad Homburg.

Montag, 10. Juni, 15.00 Uhr, Gustavsgarten – Open air

Sonntag, 26. Mai, 12.00 Uhr, Steigenberger Hotel Bad Homburg

Sebastian Koch

Martin Walker & Moritz Stöpel

„Die Schatzinsel“ von Robert Louis Stevenson, einer der bekanntesten Abenteuer-Klassiker der Weltliteratur, wird mit einem dramatischen „Soundtrack“ eines großen Orchesters in Szene gesetzt: Lars Keitel und die Orchesterakademie des Jugendsinfonieorchesters Hochtaunus steuern passende opulente Klassik und Filmmusiken bei.

Martin Walker liest aus „Menue Surprise“, seinem 11. Bruno-Krimi, der Ende April erscheint. Dazu wird ein französischer Lunch nach Rezepten aus dem Kochbuch des Autors serviert.

Eintritt frei! Mittwoch, 5. Juni, 20.00 Uhr, Kurtheater

Matthias Brandt & Jens Thomas „Krankenakte Robert Schumann“, wiederum eine brillante WortMusik-Collage, diesmal nach dem Roman „Schumanns Schatten“ von Peter Härtling.

Donnerstag, 13. Juni, 20.00 Uhr, Wintergarten im Kulturbahnhof

Matthias Matschke Der u.a. als selten das Gesicht verziehende „Professor T.“ bekannte Schauspieler feiert sein Festival-De-

büt mit „Unheimliche Geschichten“ von Edgar Allen Poe. Vivi Vassileva verstärkt den Gruseleffekt mit Vibraphon, Marimba und Percussion.

Freitag, 14. Juni, 20.00 Uhr, Wintergarten im Kulturbahnhof

Sophie von Kessel Sie stellt wieder eine Frau in den Mittelpunkt ihrer Lesung: „Rebecca“ von Daphne du Maurier.

Samstag, 15. Juni, 20.00 Uhr, Kurtheater

Anke Engelke trifft Iris Berben „Komisch! – Ein Leseabend“ – Die beiden Schauspielerinnen lesen sich durch die schönsten Beispiele des Komischen: von Aristoteles bis Kurt Schwitters, von Fanny Müller bis Heinrich Mann, von Tania Blixen bis zum Herrenjux in Karnevalszeiten.

Sonntag, 16. Juni, 15.00 Uhr, Kurtheater

Katharina Thalbach „Goldmärchen der Romantik“ - In ihrer unnachahmlichen Art erzählt die beliebte Mimin „alchemistische“ Märchen rund um das Thema Gold. Mit Livebildzeichnungen von Angela Wüst, Musik: Goran Kovacevic (Akkordeon). Sonderveranstaltung und Co-Produktion der Sagen- und Märchentage in Chur in der Schweiz.

LOUISe 12 / 2018 |

15


ZUKUNFT FĂœR KINDER

Der erste Besuch beim Patenkind: was fĂźr eine Erfahrung! Hi, ich bin Tine. Dieses Jahr habe ich mein Patenkind Augustine in Ghana besucht und erlebt, wie eine Patenschaft nicht nur sein Leben verbessert, sondern insbesondere das seines ganzen Dorfes. Erlebe die Kraft der Patenschaft und starte auch du dein eigenes wundervolles Abenteuer: Werde jetzt Pate auf worldvision.de


© Fredrik von Erichsen

Iris Berben

Christian Berkel

© Vero Bielinski

Sonntag, 16. Juni, 17.00 Uhr Ignaz Bubis-Zentrum, Frankfurt

David Rott

„Die Jüdin von Toledo“ von Lion Feuchtwanger, Musik: Rafael Cortes (Flamenco-Gitarre). Sonderveranstaltung, in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Frankfurt.

David Rott

„Grüß mir den Mond! Durch die Nacht mit …“ Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys Sie versprechen einen vergnüglichen Abend zwischen skurrilen Texten und Anmoderationen, mit zauberhaft swingender Musik von Glenn Miller bis Ilse Werner.

Samstag, 29. Juni, 19.30 Uhr Lokschuppen – Open-Air

Benno Fürmann „Das Bildnis des Dorian Gray“ von Oscar Wilde, die weltbekannte Geschichte von dem Jüngling, der seine Seele verkauft, um seine Schönheit zu retten. Echt britisch auch die Musik mit dem Pasadena Roof Orchestra.

Samstag, 14. September, 19.30 Uhr, Erlöserkirche

© Picture Allianz DPA Horst Galuschka

Mittwoch, 26. Juni, 20.00 Uhr, Kurtheater

Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys

Iris Berben

Christian Berkel „Der Prozess“ von Franz Kafka, begleitet von einem musikalischen Meisterwerk der Tiefenpsychologie: Mozarts „Requiem“ mit dem Bachchor der Erlöserkirche, Solisten und Orchester.

© Anja Limbrunner

„Die blassblaue Frauenschrift“ von Franz Werfel, ein eindrucksvolles Sittenbild von Wien im Jahr 1936 und ein packender Roman über einen gesellschaftlichen Aufsteiger, den die Vergangenheit in Form eines Briefes einholt.

© Katharina John

Dienstag, 18. Juni, 19.30 Uhr, Villa Wertheimber im Gustavsgarten

Benno Führmann

Eintrittskarten kosten zwischen 20,00 € und 62,00 € bzw. 89,00 € (Lunch mit Martin Walker). Schüler und Studenten erhalten auf alle Karten 5,00 € Ermäßigung. Karten sind erhältlich in der Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de. www.bad-homburger-poesie-und-literaturfestival.de. LOUISe 12 / 2018 |

17


VERWÖHNZEIT VERSCHENKEN MIT UNSEREN WELLNESS-PAKETEN

Sterntaler

Schlittenfahrt

2 h Verwöhnzeit (1 Person) 1 x Pino Duschschaum oder Handcreme 30,- €

Zimtstern

2 h Verwöhnzeit (1 Person) Aromaölmassage (25 Min.) Handwärmer 60,- €

2 x 4 h Verwöhnzeit (2 Personen) Pure Herbs Wellness Set 90,- €

Eisprinzessin

WEIL ZEIT DAS KOSTBARSTE IST

Weihnachtsmärchen

2 x 2 h Verwöhnzeit (2 Personen) Aromaölmassage Double 4 h Verwöhnzeit (1 Person) 2 x Handwärmer 1 x Pino Duschschaum oder Handcreme 110,- € 45,- €

WEIHNACHTLICH ENTSPANNEN

Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark Bad Homburg . täglich 10–22 Uhr . T 06172 - 178 31 78 .

KurRoyal . www.kur-royal.de

Bitte vereinbaren Sie Ihren Massagetermin vorab. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe


Weihnachtsgeschenke ganz nach Bad Homburg-Art Im Shop von Tourist Info + Service im Kurhaus wird eine Menge netter Sachen angeboten, die in direktem Zusammenhang mit Bad Homburg stehen. Man kann sie als Souvenir erstehen, als Geschenk für liebe Freunde oder um sich selbst eine Freude zu machen.

ANZEIGEN

Unser Tipp: Beim Spiel mit dem „City-Memo Bad Homburg v. d. Höhe“ (16,95 €) lässt sich die Stadt ganz nebenbei entdecken. Und während des Spielens kuschelt man sich am besten in die Bad Homburg-Kolter. Die Wohndecke trägt die „Skyline“ der Stadt: den Weißen Turm, die Erlöserkirche, St. Marien, das Kaiser-Wilhelms-Bad, die Thai-Sala und die Russische Kirche. Mit 150 x 200 Zentimetern hat die Kolter eine ordentliche Größe und ist von flauschiger Qualität. (69,90 €).

19.12.18 OBERURSEL Stadthalle

27.+28.+29.12.18 FRANKFURT

Für die Küche gibt’s die „Skyline“ auf einem Geschirrtuch aus Baumwolle in der Größe 57 x 75 cm, aber auch andere, typisch hessische Motive stehen zur Auswahl (12,90 €). Außerdem kann man sich zwischen Frühstücksbrettchen mit Bad Homburger Stadtansichten (7,95 €), einer Tasse (9,95 €) oder Kühlschrankmagneten (3,50 €) entscheiden.

Fraport Arena

Die Bad Homburg-Collage von Karin Thiede spiegelt die ganz eigene Sicht der Künstlerin auf Bad Homburg wider und wird als hochwertiger Leinwanddruck in der Größe 20 x 20 cm (29,00 €) angeboten oder als quadratischer Magnet (3,50 €).

10.01.19 OBERURSEL Stadthalle

Zum Verstauen der Einkäufe eignen sich die Taschen prima, die zwischen 3,00 und 18,95 € kosten – Taschen mit Bad Homburg-Logo und die BadHomburg-Taschen von Robin Ruth, jeweils in zwei unterschiedlichen Größen.

Vorhang

„Wenn der 19.01.19 OBERURSEL Stadthalle Und natürlich kann man sich auch für Gutscheine als Geschenk entscheiden. zwei mal fällt“ Es gibt Kultur-Gutscheine für die Veranstaltungen der Kur- und Kongreß„Wenn der zwei mal fällt“ GmbH, Wertgutscheine für Kur-Royal Day Spa oder die Speicherkarte für Konzerte im Speicher Bad Homburg im Kulturbahnhof.

Vorhang

21.03.19 BAD HOMBURG Kurtheater

Volker

Martin

Heißmann Rassau Vorhang „Wenn der Volker Martin zwei mal fällt“ Heißmann Rassau und

und

04.07.19 OBERURSEL Stadthalle TICKETS UNTER WWW.S-PROMOTION.DE sowie an allen bekannten Vorver kaufsstellen TICKETHOTLINE 06073-722 740

Volker

und

Martin

Heißmann Rassau Cafe & Restaurant Louisen Arkaden

Nähere Auskünfte zu den einzelnen Artikeln geben gern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Tourist Info: Tel. 06172-178 3710 bis 3713, tourist-info@kuk.bad-homburg.de.

�a�ierefrei ebenerdig, Kuchen & Torten, deutsche Küche, Raucherbereich, ne�es �ersonal, 9-19 Uhr, So. ab 12-18 Uhr, Tel: 690 580, lathers.de

louise0418

LOUISe 12 / 2018 |

Montag, 12. März 2018 14:38:10

19


BAD HOMBURG V. D. HÖHE 08.12.2018 – 31.05.2019 Speicher Bad Homburg Lily Dahab, Fjarill, Rhonda, Studnitzky – Memento, Jasmin Tabatabai & David Klein Quartet, Teresa Bergman, Stefanie Boltz & Band, Michel Meis 4tet, Lucy Woodward, Lisa Bassenge Trio, Younee. € 20,00 – 35,00 01.12. 2018 9. Bad Homburger Poesie & Literatur Festival Martina Gedeck Erlöserkirche, € 19,35 – 50,95 01.12. 2018 Aschenputtel Kurtheater, € 17,00 – 22,00

11.01.2019 Das Phantom der Oper Kurtheater, € 49,90 – 69,90

19.03.2019 Havana Nights Kurtheater, € 46,65 – 71,25

13.01.2019, 15 Uhr Giselle – St. Petersburg Festival Ballet Kurtheater, € 34,70 – 66,25

21.03.2019 Michl Müller Kurtheater, € 31,15 – 33,45

13.01.2019,19 Uhr Schwanensee – St. Petersburg Festival Ballet Kurtheater, € 34,70 – 66,25 17.01.2019 Hagen Rether Kurtheater, € 28,40 – 34,10 20.01.2019 The 12 Tenors Kurtheater, € 39,80 – 53,80 25.01.2019 The Best of Harlem Gospel Kurtheater € 29,90 – 35,90

09.04. – 14.09.2019 10. Bad Homburger Poesie & Literaturfestival Ute Lemper, Martin Walker, Matthias Brandt & Jens Thomas, Hans Sigl, Matthias Matschke, Sophie von Kessel, Anke Engelke, Iris Berben, Katharina Thalbach, David Rott, Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys, Benno Fürmann, Christian Berkel, € 19,35 – 88,50 24.05.2019 Naturally 7 Kurtheater, € 47,00 – 56,00

21.03.2019 Michl Müller Kurtheater, € 31,15 – 33,45 31.12.2018 Cabaret + Silvester Party English Theatre Frankfurt € 130,00 31.12.2018 Romantisch ins Neue Jahr St. Katharinenkirche Frankfurt € 17,50

FRANKFURT + REGION

31.12.2018 Reise zu Deinem Stern Traumtheater Salome Frankfurt € 159,30

14.12.2018 – 06.01.2019 Great Christmas Circus Circus Carl Busch Festplatz am Ratsweg Frankfurt € 15,00 – 38,00

31.12.2018 Silvesterkonzert 2018 Dreikönigskirche Frankfurt € 17,75

09.02.2019 Marshall & Alexander Kurtheater, € 45,95 – 51,95

31.12.2018 Mamma Mia Alte Oper Frankfurt € 42,00 – 114,00

16.02.2019 The Tribute Show – ABBA Today Kurtheater, € 45,90 – 57,90

31.12.2018 Oliver Twist Papageno am Palmengarten € 15,50 – 19,50

01.01.2018 Neujahrskonzert 2018 mit dem Johann-StraußOrchester Frankfurt Saalbau Bornheim € 11,80 – 21,90

31.12.2018 Merci Udo Kurtheater, € 33,00 – 53,00

10.03.2019 Tabaluga oder die Reise zur Vernunft Kurtheater, € 26,00 – 33,00

31.12.2018 Die Fledermaus Papageno am Palmengarten € 43,00

31.12.2018 Silvesterkonzert Erlöserkirche, € 11,00 – 35,00

16.03.2019 Lars Reichow Kurtheater, € 27,00 – 33,80

31.12.2018 Silvester mit Bäppi La Belle Bäppis Theatrallalla Frankfurt € 40,90 – 71,70

08.12.2018 Eine Weihnachtsgeschichte Kurtheater, € 20,00 09.12.2018 Castle Concerts Swinging Christmas Schlosskirche, € 12,00 – 36,00 09.12. 2018 Schwanensee Kurtheater, € 49,00 – 53,00 12. –16.12.2018 Die Kleine Hexe Kurtheater, € 8,50 21.12.2018 Nussknacker Kurtheater, € 49,00 – 53,00

26.01.2019 Alfons Kurtheater, € 26,20 – 33,00 08.02.2019 Die Nacht der Musicals Kurtheater, € 46,90 – 64,90

Specials zum Jahreswechsel

01.01.2019 Feuerbach Quartett – Bombax! Kulturzentrum Englische Kirche € 22,00

Ticket-Hotline 06172-1783710 tourist-info@kuk.bad-homburg.de

20

| LOUISe 12 / 2018

06.01.2019 Neujahrskonzert mit dem„Mainhatten Pops“ Orchester Hugenottenhalle Neu-Isenburg € 19,00 – 25,00 13.01.2019 1822 – Neujahrskonzert Junge Deutsche Philharmonie Alte Oper Frankfurt € 22,00 – 68,00

04.01.2019 Der Zigeunerbaron Johann-StraußOperette-Wien Kurtheater, € 39,80 – 54,80 09.01.2019 Russian Circus on Ice Kurtheater, € 39,99 – 55,99

05.01.2019 Neujahrskonzert mit der Neuen Philharmonie Frankfurt Congress Park Hanau € 29,00 – 35,00

20.01.2019 Capitol Symphonie Orchester Capitol Offenbach € 18,00 – 42,00 25.01.2019 The Best of Harlem Gospel Kurtheater, € 29,90 – 35,90

Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 Montag bis Freitag, 10 – 18 Uhr Samstag 10 – 14 Uhr www.kurtheater-bad-homburg.de

www.frankfurt-ticket.de Hotline: 069 13 40 400

Änderungen vorbehalten. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

...der Ticket-Shop in Ihrer Nähe.


KONZERTE DER neugierige FRAGEBOGEN

J

eden Monat stehen Künstler aus nah und fern auf den Bühnen unserer Stadt. Menschen, die uns interessieren und über die wir gerne etwas mehr erfahren möchten. Daher stellt LOUISe jeden Monat einem Künstler, der in Bad Homburg lebt, auftritt oder wirkt, neugierige Fragen. Erfahren Sie etwas über unsere Künstler und Kulturschaffenden!

■■ Welche bereits verstorbene Persönlichkeit würden

Sie gerne zu einem netten Abendessen einladen? Nelson Mandela. ■■ Stellen Sie sich vor, Ihr Leben wird verfilmt.

Welcher Schauspieler/Schauspielerin müsste die Hauptrolle spielen? Bob Hanson. ■■ Lieben Sie TV-Serien? Welche?

The Big Bang Theory. ■■ An was arbeiten Sie zurzeit?

An unserem Midsommer-Album für 2019. ■■ Welches ist Ihr Lieblingsbuch?

Die schwedische Pianistin und Sängerin Aino Löwenmark und die südafrikanische Violinistin bilden gemeinsam das Duo „Fjarill“, das 2004 in Hamburg gegründet wurde, wo beide Musikerinnen leben. Bislang erschienen sieben Alben, und die Band tourt regelmäßig durch Deutschland – und 2018 erstmals auch in Südafrika. Den Fragebogen haben die Musikerinnen gemeinsam beantwortet. Am 14. Dezember gastiert „Fjarill“ im Speicher Bad Homburg.

Das wechselt immer wie der Wind, aber ich lese zurzeit immer wieder in dem Buch „Walden“ von Thoreau. ■■ Welcher historischen Persönlichkeit fühlen Sie sich

besonders verbunden? Venus von Willendorf. ■■ Haben Sie Talent, das man Ihnen nicht zutrauen

würde? Welches? Ich kann einzeln mit den Ohren wackeln. ■■ Bei welcher Musik werden Sie schwach?

80er-Jahre Liebesballaden.

LOUISe 12 / 2018 |

21


KONZERTE

Merci, Udo! „Merci, Udo“ ist eine Hommage an Udo Jürgens. Die Show wird von Peter Wölke und seiner Band live präsentiert. Als Sängerinnen und Sänger wurden internationale Musicalstars verpflichtet. Die Show lässt die große Karriere von Udo Jürgens Revue passieren und holt seine unsterblichen Lieder auf die Bühne.

Samstag, 1. Dezember, 18.00 Uhr Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

Musikalische Adventsvesper Auf dem Programm stehen Werke von Purcell, Fux, J.M. Haydn u.a. Es musizieren Silke Meier (Sopran), Antonia Jacob (Alt), Oliver Hartstack (Tenor), Jan Schümmer (Bass) und der Chor der Gedächtniskirche, begleitet von einem Instrumentalensemble. Die Leitung hat Karin Giel. Liturgin ist Pfarrerin Lieselotte Hentschel. Eintritt frei. Samstag, 8. Dezember, 11.30 Uhr, Schlosskirche

Orgelmatinee Kuratorium Bad Homburger Schloss In der letzten Orgelmatinee dieses Jahres sitzt Stefanie Duprel an der historischen Bürgy-Orgel. Sie spielt Kompositionen von Jean Titelouze (1563–1633), Johann Sebastian Bach (1685–1750), Georg Muffat (1653–1704) sowie drei Weihnachtschoräle von Dietrich Buxtehude (1637–1707) im Vergleich. Eintritt frei.

22 | LOUISe 12 / 2018

Montag, 31. Dezember, 19.00 Uhr Kurhaus

Eintritt: 33,00 bis 53,00 €.

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.badhomburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069 -13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.


KONZERTE

Sonntag, 9. Dezember, 16.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg

Der Chor und Chorleiter Norbert Abel lassen nicht nur weihnachtliche Lieder aus aller Welt erklingen. Passend dazu gibt es Gedichte und Geschichten zu hören.

Raeiner Pfisterer

Weihnachtskonzert des Gesangvereins Geselligkeit

© Reiner Pfisterer

Zusammen

Freitag, 14. Dezember, 19.30 Uhr Schlosskirche

Bad Homburger Schlosskonzerte

Sonntag, 9. Dezember, 18.00 Uhr Schlosskirche

Swinging Christmas Castle Concerts: New Orleans Jazz Band of Cologne Die New Orleans Jazz Band of Cologne kann auf eine fast 60-jährige Geschichte, größtenteils als „Maryland Jazz Band of Cologne“, zurückblicken. Auf Wunsch ihres im Herbst 2015 verstorbenen Bandleaders Doggy Hund wechselte sie ihren Namen und präsentiert sich seit Anfang 2016 mit Stolz als „New Orleans Jazz Band of Cologne“. Das musikalische Konzept, den traditionellen und authentischen New-Orleans-Jazz zu pflegen, steht weiterhin im Fokus – auch weil der „New-Orleans-Sound“ einer siebenköpfigen, original besetzten Band wie dieser nicht (mehr) oft zu hören ist. Wie begeisternd es klingt, wenn diese Vollblutmusiker bekannte Weihnachtslieder und Christmas Carols in eigenen Bearbeitungen präsentieren, können die Besucher des Adventskonzerts in der festlichen Atmosphäre der Schlosskirche erleben. Eintritt: 12,00 € bis 36,00 €.

Solistischer Höhepunkt der Saison bei den Schlosskonzerten ist sicher das Weihnachtskonzert mit einem der besten Blockflötisten der Welt, Maurice Steger, dem „Paganini der Blockflöte“ (NZZ) und ECHO Klassik-Gewinner. Zusammen mit dem Stuttgarter Kammerorchester spielt er die Sonata IV d-Moll von Dario Castello, die Suite für Alt-Blockflöte und Streicher a-Moll TMV 55:a2 von Georg Philipp Telemann sowie Antonio Vivaldis Konzert für Flautino und Streicher C-Dur RV 443. Weihnachtliche Stimmung zaubert das Concerto grosso f-Moll op.1,8 von Pietro Antonio Locatelli in die Schlosskirche. Dieses ist auch als „Pastorale“ bekannt. Die Karten kosten zwischen 18,00 und 54,00 € und sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus unter 06172 -178 3710 und bei Frankfurt-Ticket unter 069 -1340 400 oder im Internet www.frankfurtticket.de erhältlich. Abonnements für die gesamte Saison können beim Veranstalter unter 06007-930076 oder per E-Mail karten@ BadHomburger-Schlosskonzerte.de bestellt werden. Weitere Informationen sind auch im Internet unter www.BadHomburger-Schlosskonzerte.de zu finden.

Samstag, 15. Dezember, 16.00 Uhr Schlosskirche

Künstler gegen Krebs Beim diesjährigen Adventskonzert von „Künstler gegen Krebs“ spielen die „Frankfurter Kammersolisten“, und hr-Moderator Jörg Bombach liest heitere und besinnliche Geschichten. Der Erlös aus dem Kartenverkauf geht an die Kinderkrebsstation der Uni Gießen. Eintritt: Erwachsene 15,00 €, Kinder 10,00 €. LOUISe 12 / 2018 |

23


KONZERTE

Samstag, 15. Dezember, 18.00 Uhr Herz-Jesu-Kirche Gartenfeld Sonntag, 16. Dezember, 16.00 Uhr Waldenser Kirche Dornholzhausen

Sonntag, 16. Dezember, 17.00 Uhr Mittwoch, 26. Dezember, 17.00 Uhr Ev. Erlöserkirche, Dorotheenstraße

Weihnachtskonzerte

Adventskonzerte Der Gesangverein Liederkranz 1840 Dornholzhausen unter der Leitung von Bettina Kaspersky lädt zu seinem traditionellen Konzert am 3. Advent ein, dem er ein weiteres am dritten Adventssamstag vorausgehen lässt. Die Sänger tragen bekannte und weniger bekannte Lieder vor, in denen die Vorfreude auf Weihnachten und der Zauber dieser Jahreszeit besungen werden. Eintritt frei.

Festliche Musik in St. Marien Samstag, 1. Dezember, 16.00 Uhr:

Zum 100. Geburtstag von Leonard Bernstein (1918–1990) erklingt sein dreiteiliges Chorwerk „Chichester Psalms“, über das der Komponist selbst urteilte: „Sicher das eingängigste B-Dur-artig-tonale Stück, das ich je geschrieben habe.“ Den hebräischen Text stellte er aus den Psalmen selbst zusammen. Camille Saint-Saëns (1835–1921) komponierte sein erfindungsreiches und melodienseliges Weihnachtsoratorium im Alter von 23 Jahren! Unter der Leitung von Susanne Rohn treten Vokalsolisten, der Bachchor der Erlöserkirche sowie Musiker der Frankfurter Orchester auf. Eintritt: 11,00 bis 35,00 €, ermäßigt 8,00 bis 32,00 €.

Adventskonzert.

Montag, 31. Dezember, 22.15 Uhr Ev. Erlöserkirche, Dorotheenstraße

Sonntag, 2. Dezember, 18.00 Uhr:

Silvesterkonzert

Bad Homburger Adventssingen. Mittwoch, 5. Dezember, 15.30 Uhr:

Nikolausabend für Kinder und Erwachsene in der Familienkirche Herz-Jesu. Samstag, 15. Dezember, 19.30 Uhr:

Festliches Adventskonzert mit Michael Klimaschewski / Bernhard SchmitzBernard.

Im Rachmaninow-Jahr (75. Todestag) erklingt eines seiner berühmtesten Werke: das mitreißende 2. Klavierkonzert c-Moll op. 18. Ein Gedenkjahr auch für den zweiten Komponisten des Silvesterkonzerts – Peter Tschaikowski starb vor 125 Jahren. Seine erste Symphonie mit dem Beinamen „Winterträume“ leitet über zum gemeinsamen Anstoßen auf den Jahreswechsel bei Glockengeläute und Sektgläserklingen! Die Pianistin Nuron Mukumi wird von Musikern der Frankfurter Orchester begleitet. Eintritt: 11,00 bis 35,00 €, ermäßigt 8,00 bis 32,00 €.

Sonntag, 30. Dezember, 15.00 Uhr:

Weihnachtsliedersingen an der Krippe.

ANZEIGEN

EXKLUSIV BEI UNS € 55 / Person

11.01.19

gute Idee

ab 1. Oktober Thomasstr. 4 Bad Homburg

24 | LOUISe 12 / 2018

Whisky Tasting LouisenArkaden | Bad Homburg

SchlossCafé das Kaffeehaus mit

– hier wird mit Liebe gebacken! – Julia Gadenz-Vornholt Schloss 1, 61348 Bad Homburg Tel. 0163 69 41 725 www.badhomburg-schlosscafe.de


Tickets satt! Kurkonzerte Dezember 2018 Orangerie im Kurpark, 15.00 Uhr Spielfrei

Samstag

1. Dezember

Sonntag

2. Dezember

Kurkonzert

Montag

3. Dezember

Spielfrei

Dienstag

4. Dezember

Kurkonzert

Mittwoch

5. Dezember

Spielfrei

Donnerstag

6. Dezember

Wicker-Klinik

Freitag

7. Dezember

Kurkonzert

Samstag

8. Dezember

Kurkonzert

Sonntag

9. Dezember

Montag

10. Dezember

Dienstag

11. Dezember

Mittwoch

12. Dezember

Donnerstag

13. Dezember

Freitag

14. Dezember

Samstag

15. Dezember

Sonntag

16. Dezember

Montag

17. Dezember

Dienstag

18. Dezember

Mittwoch

19. Dezember

Donnerstag

20. Dezember

Freitag

21. Dezember

Samstag

22. Dezember

Kaiser Friedrich-Promenade 47, Beginn 15.30 Uhr

TRAUMTHEATER SALOME

Kurkonzert

Reise zu Deinem Stern – Im Tempel der Phantasie 27.11. bis 31.01.19 Am Römerhof, Frankfurt

TRAUMTHEATER SALOME Spielfrei Reise zu Deinem Stern – Kurkonzert Im Tempel der Phantasie Kurkonzert 27.11. bis 31.01.19 Am Römerhof, Frankfurt Klinik Dr. Baumstark

MERCI UDO

Viktoriaweg 18, Beginn 16.00 Uhr

MERCI UDO

Spielfrei Hommage an Udo Jürgens Kurkonzert Kurtheater Bad Homburg 31.12.2018 Kurkonzert

RUSSIAN CIRCUS ON ICE

Spielfrei Schneewittchen on Ice Kurkonzert 09.01.19 Kurtheater Bad Homburg Kurkonzert Central Musical Company Kurkonzert DAS PHANTOM DER OPER 11.01.19 Kurtheater Bad Homburg Kurkonzert Kurkonzert

SCHWANENSEE

St. Petersburg Festival Ballet Winterferien: 23. Dezember 2018 bis 31. Januar 2019 13.01.19 Kurtheater Bad Homburg ANZEIGE

GISELLE – ST. PETERSBURG FESTIVAL BALLET Die beste

Ballett-Klassik aller Zeiten 13.01.2019 Kurtheater Bad Homburg

THE BEST OF HARLEM GOSPEL Live 2018 / 2019 25.01.19 Kurtheater, Bad Homburg

Hommage an Udo Jürgens 31.12.2018 Kurtheater Bad Homburg

RUSSIAN CIRCUS ON ICE

Schneewittchen on Ice 09.01.19 Kurtheater Bad Homburg Central Musical Company

DAS PHANTOM DER OPER

11.01.19 Kurtheater Bad Homburg

SCHWANENSEE

St. Petersburg Festival Ballet 13.01.19 Kurtheater Bad Homburg

GISELLE – ST. PETERSBURG FESTIVAL BALLET Die beste Ballett-Klassik aller Zeiten 13.01.2019 Kurtheater Bad Homburg

THE BEST OF HARLEM GOSPEL Live 2018 / 2019 25.01.19 Kurtheater, Bad Homburg

069 13 40 400 www.frankfurt-ticket.de LOUISe 12 / 2018 |

25


BÜHNE

Ballett nach dem Roman von Victor Hugo

Der historische Roman „Notre Dame de Paris“, veröffentlicht im Jahre 1831, ist wohl das bekannteste Werk des großen französischen Schriftstellers Victor Hugo. Es handelt von der Macht der Religion und der Kraft der Liebe: Von dem Glöckner Quasimodo, der sich bei einem mittelalterlichen Tanzfest unsterblich in die schöne Zigeunerin Esmeralda verliebt, und dem Erzdiakon Frollo, der die Hinrichtung der jungen Frau befiehlt, weil sie sich ihm verweigert hat. Die Delattre Dance Company bringt diesen berühmten Stoff in einer frischen, neo-klassischen und modernen Ballettfassung auf die Bühne. Choreograf Stephen Delattre haucht den Figuren mit seiner ganz eigenen Bewegungssprache Leben ein und lässt sie in dem für ihn typischen poetischen Ballettstil erstrahlen.

26 | LOUISe 12 / 2018

Dienstag, 4. Dezember, 20.00 Uhr Mittwoch, 5. Dezember, 20.00 Uhr Kurtheater

Eintritt: 25,00 € bis 39,00 €.


BÜHNE

Samstag, 1. Dezember, 15.00 Uhr Kurtheater

Altbekannt und doch ganz neu: Mit „Aschenputtel – das Musical“ bietet das Theater Liberi allerbeste Familienunterhaltung mit einer großen Portion Romantik, viel Humor und Tempo. Mitreißende Pop-Songs, wundervolle Kostüme und überzeugende Darsteller bescheren dem Märchenklassiker ein Comeback. Der fantasievollen Produktion gelingt mit heiterem Sound, witzigen Dialogen und einem farbenfrohen Bühnenbild ein besonderes Highlight mit einem furiosen Finale. Überzeugende Musical-Darsteller in prächtigen Kostümen entführen Kinder und Kindgebliebene in ein Märchenland voller Zauber. Und nur hier gibt es einen König, in dessen Reich der Spaß regiert. Eintritt: 17,00 € bis 22,00 €.

Donnerstag, 6. Dezember, 20.00 Uhr Kurtheater

Salzburger Weihnacht mit Harald Krassnitzer Man kennt ihn vor allem als Wiener Tatort-Kommissar, aber Harald Krassnitzer hat auch eine romantische Seite. In der Adventszeit schlüpft er in die Rolle des Geschichtenerzählers und bringt den Menschen die schönen Traditionen der „Salzburger Weihnacht“ näher. Denn, so Krassnitzer, in den alten Liedern, Legenden und Weisen steckten der Zauber und die Geborgenheit, nach der wir uns in dieser Zeit besonders sehnen. Zum festlichen Erlebnis gehören daher liebevoll rezitierte Geschichten genauso wie die Musik des Alpenraums in all ihren Facetten. Eintritt: 25,00 € bis 39,00 €.

© Ina Bauer

© Robert Douglass

Aschenputtel – das Musical

VORSCHAU Freitag, 4. Januar, 19.30 Uhr, Kurtheater

Freitag, 11. Januar, 20.00 Uhr, Kurtheater

Sonntag, 13. Januar, 19.00 Uhr, Kurtheater

Der Zigeunerbaron

Das Phantom der Oper

Schwanensee

Operette von Johann Strauß

Musical nach dem Roman von Gaston Leroux

St. Petersburg Festival Ballet

Eintritt: 39,80 € bis 54,80 €.

Eintritt: 34,70 € bis 66,25 €.

Eintritt: 49,90 € bis 69,90 €. LOUISe 12 / 2018 |

27


ANZEIGEN

Wer mutig ist, kann die Welt verändern Mit Energie die Zukunft gestalten Süwag – Meine Kraft vor Ort

SUEWE_17_0102_Allrounder-AZ_LOUISe_Bad_Homburg_75x108mm_RZ.indd 1 17.11.17 09:15

MIT DJ GIL & OLLI VESTER SIL 3 Gänge Schüsselmenü, Mitternachts-Sekt und Neujahrs-Imbiss.

EINLASS 19.00 UHR zum Preis von 85,00 € p.P. EINLASS STEHPLÄTZE 22.30 UHR zum Preis von 35,00 € p.P. inkl. Mitternachts-Sekt und Neujahrs-Imbiss. Vorreservierung unter: info@stadl-badhomburg.de oder 06172 491725 STADL BAD HOMBURG Louisenstraße 58 | 61348 Bad Homburg vor der Höhe (Kurhausplatz)

28 | LOUISe 12 / 2018

Eckfeöd_Anschnitt_90x136_ma01.indd 1

07.10.18 13:02


BÜHNE

Samstag, 8. Dezember, 17.00 Uhr Kurtheater

Eine Weihnachtsgeschichte Ballettaufführung nach Charles Dickens Dieser wundervolle und facettenreiche Klassiker der Weltliteratur bildet den Rahmen der diesjährigen Ballettaufführung der Ballettschule Waltraud Oremek-Reeves. Das Spektrum des Märchens reicht von Gut bis Böse, von warmherzig über grausam bis zum Sieg der der Barmherzigkeit über Geiz und Verbitterung. Der menschenverachtende Ebeneezer Scrooge wird des Nachts von drei Geistern der Weihnacht heimgesucht. Er reist in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Weihnachtsfeste und erhält die letzte Möglichkeit, durch eine gute Tat dem drohenden Tod durch Verbitterung zu entkommen. Dem Publikum wird ein faszinierendes Zusammenspiel aus charakteristischen Gruppentänzen und technisch anspruchsvollen und ausdrucksstarken Soli dargeboten. Eintritt: Erwachsene 20,00 €, Kinder bis 12 Jahren 12,00 €.

Sonntag, 9. Dezember, 17.00 Uhr, Kurtheater

Schwanensee Russisches Staatstheater für Oper und Ballett Ufa „Schwanensee“, 1877 uraufgeführt, verkörpert alles, was klassisches russisches Ballett ausmacht: Anmut, Grazie und vor allem tänzerische Perfektion. Die unvergleichbare Musik von Tschaikowsky vereinigt sich mit dem gefühlsstarken Tanz zu einer eigenen Sprache. Das Zusammenspiel von Liebe und Sehnsucht, Einsamkeit und Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück fasziniert immer wieder aufs Neue. Wer kennt nicht den Tanz der vier kleinen Schwäne oder die atemberaubenden Sprünge und innigen Pas de deux am verträumten Schwanensee? Es ist das Märchen eines Prinzen, der sich in Odette verliebt, die von dem Zauberer Rotbart in einen weißen Schwan verwandelt wurde. Und diese Liebe wird auf die Probe gestellt. Eintritt: 49,00 € bis 53,00 €.

Freitag, 21. Dezember, 19.30 Uhr, Kurtheater

Nussknacker Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 0617 2-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.badhomburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069 -13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

Russisches Staatstheater für Oper und Ballett Komi Der „Nussknacker“ ist eine beliebte Kindergeschichte, die sich auch auf den Tanz- und Bühnenböden zu einem Weltklassiker des Balletts entwickelt hat. Die Geschichte der kleinen Marie, die am Weihnachtsabend einen Nussknacker von ihrem Onkel Drosselmeier geschenkt bekommt und davon träumt, dass er sich in einen Märchenprinzen verwandelt, verzückt Jung und Alt immer wieder. Und dann erst der packende Kampf des Zinnsoldaten gegen den Mäusekönig oder die Reise durch die Zauberwelt! Die märchenhafte Inszenierung von Petipa und die unvergleichliche Musik von Tschaikowsky schaffen es, auf der Bühne eine Vollendung im Zusammenspiel von Choreografie und Komposition zu schaffen. Eintritt: 49,00 € bis 53,00 €. LOUISe 12 / 2018 |

29


© Steven Haberland

SPEICHER BAD HOMBURG

Samstag, 8. Dezember, 20.00 Uhr

Freitag, 14. Dezember, 20.00 Uhr

Lily Dahab

Stilla Tyd – Fjarill/Folk

Lily Dahabs Musik ist vielfältig, genau wie sie selbst. Geboren in Südamerika, Enkelin syrischer und türkischer Immigranten, viele Jahre in Spanien lebend – diese Einflüsse sind in Dahabs Musik nicht zu überhören. In ihrem aktuellen, dritten Album führt die World-Jazz-Musik von Europa nach Südamerika. Eine gelungene Mixtur – spanische Lieder, die stark von der arabischen Musik beeinflusst sind, Tango und Bossa Nova, die die Vereinigung mit dem Jazz weiterführen, dann ein uruguayisches Lied, das durch den Candombe-Rhythmus seinen Ursprung im afrikanischen Kontinent verrät.

„Stilla“ ist Schwedisch für „leise“ und „Tyd“ Afrikaans für „Zeit“. Die Schwedin Ayno Löwenmark und die Südafrikanerin Hanmari Spiegel feiern mit Fjarill seit Jahren Erfolge. Sie veröffentlichten mehrere Alben, gewannen Preise, spielten hunderte Konzerte. Ein fester Bestandteil ihres Repertoires ist das besinnliche Weihnachtsprogramm „Stilla Tyd“ – zarte Folksongs, sanfte Hymnen, Popballaden. Ein Konzert zum Herunterkommen, Entschleunigen und Genießen!

Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

30 | LOUISe 12 / 2018

Eintritt: 23,00 € / 20,00 €.

Eintritt: 28,00 € / 25,00 €. ANZEIGE

Bad Homburgs schönste Kreatives für Ihre Küche Plätzchen

3 Plätzchenausstecher aus Edelstahl

11,90 €

Sie können ab jetzt den Weißen Turm, die Erlöserkirche und den Homburg Hut ganz einfach zu Hause nachbacken – mit den neuen, originellen Plätzchenformen. Erhältlich in Ihrer Tourist Info + Service im Kurhaus und bei Chocolat Plus, Cucinetta, F. Supp‘s Buchhandlung, Hugendubel, Museumsshop im Schloss, Paper Pen.

30 | LOUISe 12 / 2018


SPEICHER BAD HOMBURG  V O R S C H A U

© Studnitzky

© Carlos Fernauendez Laser

© Reiner Pfisterer

Samstag, 19. Januar, 20.00 Uhr

Samstag, 2. Februar, 20.00 Uhr

Rhonda – Soul

Studnitzky – Memento/ Elektro Classic Jazz

Das aktuelle Album „Wire“ von Rhonda ist der Knaller. Und im Januar erscheint pünktlich zur Band-Tour das neue Album „You Could Be Home Now“. Rhonda stehen für eine schlichtweg großartige Mischung aus Retro-Soul, Beat und groovigen Sounds, gekrönt durch Sängerin Milo Milones unglaubliche Stimme.

Schon immer war Studnitzky als Wanderer zwischen den Genres Jazz, Klassik und Elektro unterwegs. Er setzt sich mit seiner Musik wohltuend vom gängigen Klassik-JazzCrossover ab. Eintritt: 28,00 € / 25,00 €.

© Jim Kroft

© Felix Broede

Eintritt: 23,00 €, Stehplatz

.Freitag, 8. Februar, 20.00 Uhr

.Samstag, 16. Februar, 20.00 Uhr

Jasmin Tabatabai & Teresa Bergman – David Klein-Quartett – Folk Jazz Jazz Inzwischen ist aus der 2011 begonnenen Affäre zwischen Jasmin Tabatabai und dem Jazz mehr geworden. Das aktuelle Album spannt einen Bogen von den 1930er-Jahren über englische Rock-Hymnen bis zum französischen Chanson und persischen Folk-Song.

Teresa Bergman, die Sängerin aus Neuseeland und Wahlberlinerin, schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz. Eintritt: 25,00 € / 22,00 €.

Eintritt: 35,00 € / 32,00 €. LOUISe 12 / 2018 |

31


ENGLISCHE KIRCHE

Donnerstag, 20. Dezember, 20.00 Uhr

PeWerner

'

ne Prise Zimt

Pe Werner, mit ihrem Hit „Kribbeln im Bauch“ jedem ein Begriff, widmet sich augenzwinkernd deutschen Weihnachtsritualen und Geschichten rund um Geschenke in letzter Minute, Schneeschipp-Pflicht, Gänsefüllungen sowie Tannenbäume zwischen Lametta-Zwang und Brandschutzversicherung. Begleitet von Peter Grabinger am Flügel, schlendert sie unterhaltsam durchs selbst komponierte Winterwunderland aus Pop, Jazz und Chanson und Weihnachtsklassikern in Pe-sonderen Arrangements, abgeschmeckt und gewürzt mit ´ner kleinen Prise Zimt.

© Steven Haberland

Eintritt 24,00 €, ermäßigt 21,00 €. www.pewerner.de

Sonntag, 2. Dezember, 18.00 Uhr

Dienstag, 4. Dezember, 15.00 Uhr

Lev Natochenny

Weihnachtskonzert für Senioren

Gala-Konzert der Meisterklasse Als mittlerweile fester Bestandteil des Bad Homburger Kulturkalenders findet vom 30. November bis 2. Dezember wieder das Lev-Natochenny-Piano-Festival statt. Bereits zum vierten Mal gibt das Festival mit Meisterkursen von Prof. Lev Natochenny, den Abendkonzerten und dem Gala-Konzert einen faszinierenden Einblick in die praktische Arbeit junger und außergewöhnlicher pianistischer Talente und die virtuose Welt der Meisterklasse des Professors. Zu den Meisterkursen sind ebenfalls alle Musikliebhaber als Zuhörer herzlich willkommen (zu Meisterkursen und den zugehörigen Abendkonzerten am 30. November und 1. Dezember ist der Eintritt frei, weitere Infos unter www.natochenny.de). Das Gala-Konzert am 2. Dezember in der Englischen Kirche bildet den Abschluss des Festivals. Es spielen ausgewählte Teilnehmer des Meisterkurses. Eintritt 16,00 €, ermäßigt 13,00 €.

32 | LOUISe 12 / 2018

Heike von Blanckenburg absolvierte ein Musikstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt und sang in verschiedenen Chören, sammelte aber schon früh auch solistische Bühnenerfahrung. Außerdem studierte sie Germanistik und evangelische Theologie und ist Studienrätin an einem Beruflichen Gymnasium in Offenbach. Robert Paul ist studierter Physiker, aber auch Tonmeister mit instrumentalem Hauptfach Klavier. Seit zehn Jahren wirkt er als Pianist in verschiedenen kammermusikalischen Formationen mit. Außerdem entwickelte sich die Liedbegleitung zu einem seiner musikalischen Schwerpunkte. Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €. Kartenvorverkauf im Rathaus, Servicestelle Älter werden, Zimmer 233.


VERANSTALTUNGS-ÜBERBLICK DEZEMBER 2018 Bitte heraustrennen und an die Pinnwand hängen!

KURSEELSORGE

Pfarrerin Beatrice Fontanive evangelische Seelsorgerin Tel. 0160-84 55 683 ev.kurseelsorge.badhomburg@web.de Sr. M. Christa Andrich CJ Katholische Seelsorgerin Tel. 0162 - 432 50 68 christa.andrich@web.de

KURKONZERTE

Die Termine finden Sie auf Seite 25

FÜHRUNGEN

Wiederkehrende Führungen finden Sie auf der Seite 46

ROMANTISCHER WEIHNACHTSMARKT

an den Adventswochenenden freitags bis sonntags 12.00 bis 21.00 Uhr

BAD HOMBURGER EISWINTER

Eisbahn im Kurpark (Brunnenallee) bis 13. Januar Mo. bis Do. 14.00–20.00 Uhr, Fr. 14.00–21.00 Uhr (in den Ferien an diesen Wochentagen bereits ab 12.00 Uhr) Sa., So. und Feiertage 10.00–21.00 Uhr Heiligabend und Silvester 10.00–15.00 Uhr Neujahr 14.00–21.00 Uhr Eisstockschießen nach vorheriger Anmeldung montags bis freitags, Hotline 06172-178 3725

MAYRHOFEN-STADL AM KURHAUS

bis 6. Januar täglich ab 11.00 Uhr

ANZEIGE

ihnachtsrabatt We

20

en % a u f ta s c h

Italienische Schuhmode für Damen und Herren Bad Homburg Schwedenpfad 2 (am Kurhaus) Tel. 0 61 72 / 2 65 74 96

AUSSTELLUNGEN

9. Dezember bis 3. März Museum Sinclair-Haus Aussicht – Einsicht Blick durchs Fenster Di., 14.00–20.00 Uhr, Mi. bis Fr. 14.00–19.00 Uhr, Sa. und So. 10.00–18.00 Uhr. 24. und 31. Dezember geschlossen, 25., 26. Dezember und 1. Januar 12.00–18.00 Uhr. bis Ende Januar 2019 Jakobshallen David Nash Mi. bis Fr. 14.00–19.00 Uhr, Sa. 11.00 bis 15.00 Uhr

bis 2. Januar Haus Luise Natur Fotografien von Rena Steinruck Täglich 9.00 bis 28.00 Uhr bis 25. August 2019 Horex Museum Die Legende lebt! Mi. 10.00–14.00 Uhr, Sa- und So. 12.00–18.00 Uhr; 24. Dezember bis 1. Januar geschlossen bis 27. Januar Automuseum Central-Garage 101 Jahre BMW, eine historische Autoschau Mi. bis So. 12.00–16.30 Uhr.

bis 24. Februar Museum Gotisches Haus Modelle einer Stadt Bad Homburg in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Di. bis Sa. 14.00–17.00 Uhr, So. 10.00–18.00 Uhr; 24. Dezember bis 1. Januar geschlossen

7. bis 22. Dezember Galerie @ MQ projects Das Zentrum der Identität Bilder von Henrike Gomber Mo. bis Fr. 10.00–19.00 Uhr, Sa. 10.00–18.00 Uhr, an den Feiertagen geschlossen

15. und 16. Dezember Galerie Artlantis Künstler-Weihnachtsmarkt 11.00–18.00 Uhr

1. Dezember bis 31. Januar Coiffeursalon Cornelia Herler Die Schöpfung Bilder von Richard J. Herler Di. bis Fr. 9.00–18.00 Uhr, Sa. 9–13.00 Uhr

bis 9. Dezember Galerie Artlantis Mystik – Mythen – Mysterien Ausstellung von Artlantis-Mitgliedern Fr. 15.00–18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00–18.00 Uhr bis 16. Dezember Kulturzentrum Englische Kirche Lichtblicke Bilder von Monika Mästele-Kerrouche Sa. und So. 11.00–14.00 Uhr, und eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen bis 23. Februar StadtBibliothek Jetzt! gewebt und gewirkt Ausstellung Irmgard Herzog Di. bis Fr. 11.00–18.00 Uhr, Sa. 11.00–14.00 Uhr; 24. bis 26. Dezember, 31. Dezember und 1. Januar geschlossen bis 11. Januar 2019 Frauenbildungszentrum WonderfulWoman’sWorld.diversity Gemälde von Gudrun Bergander Mo. bis Do. 9.00–13.00 Uhr

ab 1. Dezember Atelier kunstraum218.de Zwischentöne Malerei von Gunda Lindner Mo. 12.00–14.00 Uhr, Mi. 11.00–14.00 Uhr, Fr. 11.30–14.00 Uhr; 1., 8. und 15. Dezember 14.00–17.00 Uhr bis 16. Dezember 2018 Museum im Kitzenhof Künstler sehen Gonzenheim So. 15.00–17.00 Uhr (außer in den Ferien) 1. Dezember bis 13. Januar Heimatmuseum Ober-Erlenbach Weihnachtskrippen So., 9. u. 16. Dezember, 6. u. 13. Januar 15.00–17.00 Uhr bis Aschermittwoch Kirdorfer Heimatmuseum 1 + 99 Jahre Heiterkeit in Kirdorf So. und Mi. 15.00–17.00 Uhr


VERANSTALTUNGS-ÜBERBLICK DEZEMBER 2018

1 SAMSTAG 10.00 Uhr, Treffpunkt: Haupteingang Rathaus, gegenüber Möbel Meiss Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof Führung 12.00 Uhr, Louisen Arkaden Weihnachtsauftakt Engelchen und Live-Musik, Väterchen Frost und Weihnachtsmänner aus allen Ecken der Welt 12.00 Uhr Schloss Bad Homburg und Schlossplatz Romantischer Weihnachtsmarkt 15.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Adventswerkstatt Basteln zum Advent 15.00 Uhr Städtisches historisches Museum Peterchens Mondfahrt Kindertheater, ab 3 Jahren 15.00 Uhr, Kurtheater Aschenputtel – das Musical Theater Liberi 18.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche Martina Gedeck liest „Himmlische Boten – weihnachtliche Texte und Geschichten und Gedichte von Engeln“ Sonderveranstaltung des 9. Bad Homburger Poesie- & LiteraturFestivals 18.00 Uhr, Historische Schmiede Jahnstr. Benefiz-Adventsschmieden mit Schmiedemeister Dirk Velte

Änderungen vorbehalten. Alle Termine sind auch im Internet abzufragen unter www.bad-homburg.de www.bad-homburg-tourismus.de Kartenvorverkauf: Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172 / 178 - 3710 bis - 3713 Fax 06172 / 178 - 3719 tourist-info@kuk.bad-homburg.de Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10.00–18.00 Uhr, Samstag 10.00– 14.00 Uhr

18.00 Uhr, Gedächtniskirche Musikalische Adventsvesper 20.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Leyla Trebbien & Band / Annie‘s Style Konzert im e-werk

2 SONNTAG 10.00 Uhr, Louisen-Arkaden Weihnachtlicher Antikmarkt Kostbare Schätze aus vergangenen Epochen von rund 35 Ausstellern 11.30 Uhr, Römerkastell Saalburg Römisches Büfett 12.00 Uhr Schloss Bad Homburg und Schlossplatz Romantischer Weihnachtsmarkt 16.00 Uhr Schloss Bad Homburg, Louis-Saal Kasperl rettet den Nikolaus Kasperl-Kompanie Bad Homburg

5 MIT T WOCH 16.15 Uhr, StadtBibliothek Bücherschmaus für alle Kinder 17.00 Uhr Städtisches, historisches Museum Die historische Stadtentwicklung Homburgs vom 18. bis zum 20. Jahrhundert an den Modellen der Innenstadt. Sonderführung zur Stadtentwicklung und Stadtplanung mit Historikerin Dr. Andrea Pühringer 19.00 Uhr Forschungskolleg Humanwissenschaften Märtyrer und Martyriumsgegner unter frühen Christen Vortrag von Prof. Dr. Hartmut Leppin 20.00 Uhr, Kurtheater Der Glöckner von Notre-Dame Ballett nach dem Roman von Victor Hugo

18.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Lev Natochenny-Piano-Festival Gala-Konzert der Meisterklasse

6 DONNERSTAG

4 DIENSTAG

18.00 Uhr Schloss Bad Homburg, Louissaal Wilhelm II. und die Frauen Vortrag von Heimatforscherin Gerta Walsh

15.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Weihnachtskonzert Seniorenkonzert mit Heike von Blanckenburg (Gesang) und Robert Paul (Klavier) 16.30 Uhr Stadtarchiv in der Villa Wertheimber Lena und Max besuchen das Stadtarchiv Geschichte zum Hören und Anfassen, 6 bis 10 Jahre, Thema: Saalburg 19.30 Uhr, StadtBibliothek Rettet wenigstens die Kinder Buchvorstellung mit Herausgeberin Angelika Rieber 20.00 Uhr, Kurtheater Der Glöckner von Notre-Dame Ballett nach dem Roman von Victor Hugo

16.15 Uhr, StadtBibliothek Bilderbuchkino ab 3 Jahren

19.00 Uhr Forschungskolleg Humanwissenschaften 55 Jahre Elysée-Vertrag Deutsch-französische Verantwortungs­ gemeinschaft für Europa 20.00 Uhr, Kurtheater Salzburger Weihnacht mit Harald Krassnitzer 20.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Engelrausch Fröhliche Stille Nacht, Konzert


VERANSTALTUNGS-ÜBERBLICK DEZEMBER 2018

7 FREITAG 12.00 Uhr Schloss Bad Homburg und Schlossplatz Romantischer Weihnachtsmarkt 18.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Vorweihnachtlicher Fackelspaziergang 19.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Danceclub im e-werk Disco-Party für 12- bis 15-Jährige 20.30 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Depeche Reload Depeche Mode Tribute Band

8 SAMSTAG 11.30 Uhr, Schlosskirche Orgelmatinee 12.00 Uhr Schloss Bad Homburg und Schlossplatz Romantischer Weihnachtsmarkt 12.30 Uhr, Louisen-Arkaden Weihnachtsengel verteilen „Apfel, Nuss und Mandelkern“ 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Es war einmal ... Wintermärchen im Schloss Führung für Kinder ab 4 Jahren 15.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Adventswerkstatt Basteln zum Advent 17.00 Uhr, Kurtheater Eine Weihnachtsgeschichte Ballettaufführung nach Charles Dickens Ballettschule Waltraud Oremek-Reeves 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Lily Dahab – World Jazz

9 SONNTAG 10.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Lasst Engel um mich sein! Themenführung und Museumsbrunch 12.00 Uhr Schloss Bad Homburg und Schlossplatz Romantischer Weihnachtsmarkt

16.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Adventssoiree Diskussionskreis Taunus mit Aurélien Pascal (Violoncello) und Alexandre Kantorow (Klavier)

13 DONNERSTAG 16.15 Uhr, StadtBibliothek Kinderkino für Kinder ab 6 Jahren

16.00 Uhr, Bürgerhaus Kirdorf Zusammen Weihnachtskonzert Gesangverein Geselligkeit

19.00 Uhr Forschungskolleg Humanwissenschaften Zwischen Grundgesetz und Scharia Buchvorstellung: Der lange Weg des Islam nach Deutschland

17.00 Uhr, Kurtheater Schwanensee Russisches Staatstheater für Oper und Ballett Ufa

20.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Bevor der Messias kommt! Kabarett mit Aydin Isik

18.00 Uhr, Schlosskirche Swinging Christmas Castle Concerts: New Orleans Jazz Band of Cologne

14 FREITAG

11 DIENSTAG

12.00 Uhr Schloss Bad Homburg und Schlossplatz Romantischer Weihnachtsmarkt

19.30 Uhr, Kurhaus Bad Homburg von A-Z Lichtbildervortrag von Heidi Delle

14.00 und 19.00 Uhr, Weihnachtsmarkt Die Feuerzangenbowle Filmvorführung an unterschiedlichen Plätzen

20.00 Uhr, Bürgerhaus Kirdorf Die Donau Filmclub Taunus

16.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Ritter Rost feiert Weihnachten Kindertheater ab 4 Jahren

12 MIT T WOCH 11.00 Uhr, Horex Museum Einrexen – wie es im Buche steht Sonderpräsentation zum Thema „Rex-Conservenglasgesellschaft“ 15.00 Uhr, Kurtheater Die kleine Hexe von Otfried Preußler Volksbühne Bad Homburg 19.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Charms of Christmas – Panflöte und Harfe Matthias Schlubeck und Isabel Moretón 19.45 Uhr, Kurhaus Das Deutsche Romantik-Museum Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Bunzel, Frankfurt Verein für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg

19.30 Uhr Bad Homburger Schlosskonzerte 2. Orchesterkonzert mit Stuttgarter Kammerorchester und Maurice Steger (Blockflöte) 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Fjarill – Stilla Tyd Weihnachtskonzert

15 SAMSTAG 12.00 Uhr Schloss Bad Homburg und Schlossplatz Romantischer Weihnachtsmarkt 12.30 Uhr, Louisen-Arkaden Weihnachtsengel verteilen „Apfel, Nuss und Mandelkern“ 15.00 Uhr, Museum Gotisches Haus Lesung bei der Maus Thema: Weihnachten


VERANSTALTUNGS-ÜBERBLICK DEZEMBER 2018

15.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Adventswerkstatt Basteln zum Advent 15.00 Uhr, Kurtheater Die kleine Hexe von Otfried Preußler Volksbühne Bad Homburg 16.00 Uhr, Schlosskirche Künstler gegen Krebs Benefiz-Adventskonzert 18.00 Uhr Herz-Jesu-Kirche Gartenfeld Adventskonzert GV Liederkranz 1840 Dornholzhausen 20.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Mitternachtsspiel Die lange Nacht des Spiels

16 SONNTAG 10.30 Uhr Museum Gotisches Haus Besuch doch mal die Maus Thema: Advent, Advent, ein Lichtlein brennt 11.00 Uhr Schloss Bad Homburg, Louis-Saal Heilige Nacht – Weihnachtslegende von Ludwig Thoma Lesung mit Musik von Otto Mayr, Doris Hackl-Weber (Harfe) und drei Sängerinnen 12.00 Uhr Schloss Bad Homburg und Schlossplatz Romantischer Weihnachtsmarkt 15.00 Uhr, Kurtheater Die kleine Hexe von Otfried Preußler Volksbühne Bad Homburg 16.00 Uhr Waldenserkirche Dornholzhausen Adventskonzert GV Liederkranz 1840 Dornholzhausen 17.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche Weihnachtskonzert Leonard Bernstein: Chichester Psalms / Camille Saint-Saëns: Oratorio de Noël

17.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Alle Jahre wieder – Fröhliches und Besinnliches Walter Renneisen und Voice Affair

20 DONNERSTAG 16.15 Uhr, StadtBibliothek Spaß unter der Palme für Kinder ab 3 Jahren 20.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche 'ne Prise Zimt Konzert von Pe Werner

22 SAMSTAG 12.00 Uhr, Schloss Bad Homburg und Schlossplatz Romantischer Weihnachtsmarkt 17.00 Uhr, Marktplatz Großes Weihnachtssingen ... und alle singen mit! Weihnachtsevent für Sing-Begeisterte

23 SONNTAG 12.00 Uhr, Schloss Bad Homburg und Schlossplatz Romantischer Weihnachtsmarkt

21 FREITAG

26 MIT T WOCH

12.00 Uhr Schloss Bad Homburg und Schlossplatz Romantischer Weihnachtsmarkt

17.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche Weihnachtskonzert Leonard Bernstein: Chichester Psalms / Camille Saint-Saëns: Oratorio de Noël

18.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Vorweihnachtlicher Fackelspaziergang

31 MONTAG

19.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Jamsession zum Zuhören oder Mitspielen 19.30 Uhr, Kurtheater Nussknacker Russisches Staatstheater für Oper und Ballett Komi 20.15 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Poetry Slam

18.00 Uhr, François-Blanc-Spielbank Silvester Casino Night 19.00 Uhr, Kurtheater Merci Udo Hommage an Udo Jürgens von Peter Wölke und seiner Band live 22.15 Uhr, Ev. Erlöserkirche Silvesterkonzert Musik von Rachmaninow und Tschaikowski

ANZEIGE

Tel. 0 61 72 - 2 90 71

Die Sprache der Blumen: Eine schöne Geste die Trost spendet.

Bestattungshaus Eckhardt Marc - André Zahradnik Neue Mauerstraße 10 61348 Bad Homburg

info@bestattungen-eckhardt.de

www.bestattungen-eckhardt.de


ENGLISCHE KIRCHE

Donnerstag, 6. Dezember, 20.00 Uhr

Sonntag, 9. Dezember, 16.00 Uhr

Engelrausch

Adventssoiree

Fröhliche Stille Nacht

Diskussionskreis Taunus

Martin Wagner, Hanns Höhn und Andreas Neubauer spielen ein originelles, jazziges und grooviges Spiel mit der Tradition und treffen damit die Emotionen auf fast magische Weise. Seit 2004 begeistern Hanns Höhn und Martin Wagner als Duo mit dem Winterjazzprogramm „Engelrausch“ alle Jahre wieder die Zuschauer. 2012 erweiterten sie das Duo durch Schlagzeuger Andreas Neubauer, mit dem sie bereits seit Langem als Tango Transit erfolgreich touren. Zusammen zaubern sie eine wunderbare Weihnachtswelt und geben den Liedern ihren ursprünglichen Charakter zurück.

Bei der traditionellen Adventssoiree des Diskussionskreises Taunus sind Aurélien Pascal am Violoncello und Alexandre Kantorow am Klavier mit Werken von Debussy, de Falla, Fauré und Piazolla zu hören. Mit den Einnahmen des Benefizkonzertes werden junge Künstler gefördert. Eintritt frei, Spenden werden erbeten.

Eintritt 16,00 €, ermäßigt 13,00 €.

Freitag, 7. Dezember, 20.30 Uhr

Depeche Reload Depeche-Mode-Tribute-Band Depeche Reload formierte sich im Herbst 2007, um die genialen Songs einer der kultigsten Bands der 80er und 90er zu zelebrieren. Sie sind wahrscheinlich die einzige DM-Coverband, die diese Musik komplett live spielt, ohne irgendwelche Programme im Hintergrund laufen zu lassen. 2009 gewann sie den Titel „Hessens beste Tribute Band“. Eintritt 15,00 €, ermäßigt 12,00 €. www.depeche-reload.de

Mittwoch, 12. Dezember, 19.00 Uhr

Charms of Christmas Adventlich-weihnachtliche Musik mit Panflöte und Harfe Isabel Moretón lehrt an der Musikschule Hannover und der Musikhochschule Hamburg und ist Vorsitzende des Verbandes deutscher Harfenisten. Matthias Schlubeck gilt mittlerweile als einer der führenden Panflötisten der Welt, konzertiert international und hat sich besonders im Bereich der Interpretation klassischer Musik einen Namen gemacht. Eintritt 18,00 €, ermäßigt 15,00 €.

LOUISe 12 / 2018 |

33


ENGLISCHE KIRCHE

Donnerstag, 13. Dezember, 20.00 Uhr

Aydin Isik – Bevor der Messias kommt! Kabarett Endlich kommt der ach so sehr ersehnte Messias auf die Erde und landet zu seinem Unglück wieder im Nahen Osten. Nun muss er versuchen, nach Europa zu gelangen, hat dabei aber ganz schlechte Karten: keine Papiere, keine Balkanroute und sein Startpunkt Bethlehem – palästinensisches Gebiet. Während der Messias in ständigem Kontakt mit seinem Herrn verzweifelt versucht, nach Europa zu kommen, wird den Zuschauern die Entstehungsgeschichte der abrahamitischen Weltreligionen und deren Einfluss auf unser Leben so leicht und einfach erzählt, dass auch die Bildzeitungsleser das verstehen können. Ein religiöser Kabarettabend mit sehr vielen unreligiösen Ansätzen!

Eintrittskarten für die Englische Kirche sind erhältlich bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, bei www.adticket.de oder über www.bad-homburg.de/englischekirche

Eintritt 16,00 €, ermäßigt 13,00 €. www.aydin-kabarett.de

34 | LOUISe 12 / 2018 ANZEIGE

HIGHLIGHTS AUF DEM ROMANTISCHEN WEIHNACHTSMARKT AM SCHLOSS BAD HOMBURG IMMER FR 15 UHR & SA 12 UHR MÄRCHENHAFTES für Kinder in der Märchenhalle FR 30.NOV | 7.+21. DEZ | 17:30 - 21 UHR „MUSIK AUF DEM MARKT“ Stimmige live Musik und Weihnachtssongs unplugged

FR 14. DEZ | 17 & 19 UHR „DIE FEUERZANGENBOWLE“ Open Air Vorführung des Kult-Klassikers mit Heinz Rühmann an vielen Stellen auf dem Weihnachtsmarkt.

romantisch flanieren

WEIHNACHTSMARKT

am Schloss | Fr-So 12-21 Uhr 30.Nov-2.Dez | 7.-9. | 14.-16. | 21.-23. Dez

Hauptsponsor des Weihnachtsmarktes

H

H

mit der Bimmelbahn zum Bummeln

Schlittschuhlaufen

EISWINTER

WEIHNACHTSSHOPPING H

Hauptsponsor Bad Homburger Eiswinter

am Kaiser-Wilhelms-Bad täglich | 20.Nov – 13.Jan zünftig feiern

STADL

am Kurhaus | täglich 20. Nov – 6.Jan

Folge den Sternen!ALLE AKTIONEN UNTER: www.weihnachtsstadt-bad-homburg.de

Express

Bahnhof - Louisenstraße - Schloss Do–So 11–20 Uhr | 22.Nov – 23.Dez

neu


ENGLISCHE KIRCHE

Sonntag, 16. Dezember, 17.00 Uhr

Dienstag, 1. Januar, 17.00 Uhr

Walter Renneisen und Voice Affair

Bombax! – Feuerbach-Quartett

Alle Jahre wieder – Fröhliches und Besinnliches

Neujahrskonzert Die Musiker vereinen mit atemberaubender Spielfreude Led Zeppelin, Prokofiew und Michael Jackson in einem klassischen Streichquartett und definieren so den Begriff "Kammermusik" neu. Zu den Beatles wird gesungen, zu Ed Sheeran geklatscht, zu Muse gepfiffen. Dem Feuerbach Quartett gelingt es, seine Leidenschaft und Freude an der Musik unmittelbar auf das Publikum zu übertragen. Bereits mit dem zweiten Album „Knights and Fools“ fand das mehrfach preisgekrönte Quartett Einzug in das nationale und internationale Konzertgeschehen, begleitet von einem lauten Presseecho und Rundfunkbeiträgen.

Mit Geschichten, Märchen, Anekdoten, Gedichten, Humoresken und Denkanstößen spannt Walter Renneisen einen facettenreichen, besinnlichen und humorvollen literarischen Bogen rund um Weihnachten. Den musikalischen Teil des Abends mit Liedern zur Weihnachtszeit aus verschiedenen Jahrhunderten und Kulturkreisen gestaltet der Chor Voice Affair unter der Leitung von Damian Siegmund. Eintritt 19,00 €, ermäßigt 15,00 €. www.singen-in-badhomburg.de

Eintritt 22,00 €, ermäßigt 19,00 € inkl. einem Glas Sekt oder alkoholfreiem Getränk.

LOUISe 12 / 2018 |

35

ANZEIGE

Bad Homburg v. d. Höhe

2019

JUNI 2019

MAI 2019 MI

DO

FR

SA

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

SO

MO

DI

MI

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

Tag der Arbeit

SEPTEMBER 2019

DO

FR

SA

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

30

31

1

2

3

4

5

6

7

8

Christi Himmelfahrt

MO

DI

MI

DO

FR

SA

SO

MO

DI

MI

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

Pfingstsonntag

SO

Pfingstmontag

DO

FR

SA

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

SO

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

SO

MO

DI

MI

DO

FR

SA

SO

MO

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

Fronleichnam

BESONDERS NAH

Auch näher betrachtet sind unsere Sehenswürdigkeiten etwas ganz Besonderes. Der neue Jahreskalender zeigt Bad Homburg aus anderen Perspektiven. Ein Muss für jeden Liebhaber der Kurstadt.

für

12,95 €

Erhältlich sind die Kalender u.a. bei Ihrer Tourist Info + Service im Kurhaus, Louisenstraße 58 Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe


© Nicole_Ahland_thelightbetween6

AUSSTELLUNGEN

AUSSICHT – EINSICHT 9. Dezember bis 3. März

Museum Sinclair-Haus, Löwengasse 15, Eingang Dorotheenstraße Vernissage: Sonntag, 9. Dezember, 11.00 Uhr. Eintritt frei.

A

nlässlich seiner Wiedereröffnung zeigt das Museum Sinclair-Haus zeitgenössische Filme, Fotografien, Installationen, Gemälde, Zeichnungen und Scherenschnitte rund um das Thema „Fenster“: Seitdem der Mensch sich in Bauwerken von der Natur abschirmt, nimmt das Fenster eine bedeutende Rolle in der visuellen Wahrnehmung der Welt ein. Als vermittelnde Schwelle, als Rahmen gibt das Fenster einerseits ausschnitthaft die Umgebung preis und erlaubt andererseits Einblicke in Intimität und Privatsphäre.

Als Kontaktpunkt zur Außenwelt ist das Fenster maßgeblich an unserer Beziehung zu Landschaft und Natur beteiligt, mehr noch, es ist nötig, um die Größe unserer Umwelt überhaupt erfassen zu können. Die zeitgenössische Kunst tastet sich von innen und von außen an diese Öffnung heran, erkundet Grenzen und Durchlässigkeit. Die wechselseitigen Durchblicke, die von Fensterscheiben durch Spiegelungen und Reflexionen unterbrochen und gestört werden können, werden genauso in den Fokus genommen wie das Licht selbst, das fähig ist, die gläserne Barriere zu überschreiten. Auch die Wirklichkeit der Natur, die auf „der anderen Seite“ liegt, wird hinterfragt. Das Fenster wird zum künstlerischen Experimentierfeld,

36 | LOUISe 12 / 2018

in dem die Beziehungen von Innen und Außen, von Realität und Täuschung ausgelotet werden. In der Ausstellung werden Arbeiten von Nicole Ahland, Jessica Backhaus, Peter Braunholz, Elisabeth Brockmann, Thomas Demand, Sven Fennema, Caroline von Grone, Jens Hausmann, Sibylle Hoessler, Aino Kannisto, Barbara Klemm, Fritz Klemm, Karin Kneffel, Bernd Lieven, Annette Schröter, Lynn Silverman, Melanie Wiora, Julia Willms und Arnold von Wedemeyer gezeigt.

Öffnungszeiten: Dienstag 14.00 bis 20.00 Uhr, Mittwoch bis Freitag 14.00 bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. 24. und 31. Dezember geschlossen. 25., 26. Dezember und 1. Januar 12.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Führungen sonntags 11.15 Uhr (plus 4,00 €). Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 4,00 €, mittwochs Eintritt frei. www.museum-sinclair-haus.de


© Galerie Scheffel GmbH, Bad Homburg, und Künstler

AUSSTELLUNGEN

bis Ende Januar 2019 Jakobshallen, Dorotheenstraße 5

David Nash Ausgangspunkt der Formgebung ist für David Nash stets der Dialog mit der Natur. Als Bildhauer arbeitet er vorrangig mit Holz, und selbst seine Bronze- und Eisengüsse entwickelt er aus einer lebenslangen Auseinandersetzung mit dem natürlichen Material. Bekannt wurde der britische Künstler weltweit auch durch seine unverwechselbaren Holzskulpturen mit kontrolliert verkohlter Oberfläche. Für seine bildhauerische Arbeit verwendet Nash ausschließlich abgestorbene oder ohnehin gefällte Bäume, die er aus der ganzen Welt zusammenträgt. Bei der Bearbeitung lässt er sich von seinem natürlichen Material leiten. Er geht von der jeweiligen Beschaffenheit der Bäume aus, berücksichtigt ihre Struktur, ihr Alter und ihre Farbe, ihre Formbarkeit, ihre Widerständigkeit oder Verletzlichkeit. Er arbeitet den Hölzern die ihnen innewohnenden Formen heraus, betont Maserungsverläufe und bezieht die anhaltende Metamorphose des natürlichen Materials als kalkuliertes Moment der plas-

tischen Tätigkeit in sein Werk mit ein: den Umstand, dass auch abgelagertes Holz noch „arbeitet“, dass es reißt, sich verzieht oder seine Farbe verändert. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 14.00 bis 19.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 15.00 Uhr. Eintritt frei.

bis 9. Dezember, Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6

Mystik – Mythen – Mysterien Ausstellung von ArtlantisMitgliedern Es ist Tradition, dass Artlantis in seinem Programm zum Jahresausklang eine Gemeinschaftsausstellung seiner Mitglieder anbietet. Sie zeigen nicht nur neue Arbeiten, sie geben auch einen Einblick in die große Spannweite künstlerischen Schaffens innerhalb des Kunstvereins. Öffnungszeiten: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage 11.00 bis 18.00 Uhr.

Samstag, 15. Dezember, 11.00 bis 18.00 Uhr, Sonntag, 16. Dezember, 11.00 bis 18.00 Uhr Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6

KünstlerWeihnachtsmarkt Die Galerie wird zur Markthalle. Doris Brunner, Pilar Colino, Sabine Dächert, Dorothee Ditzen, Marion Dörre, Markus Elsner, Gero Fuhrmann, Dorothea Gräbner, Leo Hammes, Ute Heile, Margot Hochberger, Lutz Krüger, Cornelia Kube-Druener, Stephan Kühne, Kerstin Lichtblau, Margit Matthews, Paul Pfeffer, Paul A. Royd, Gudrun Sibbe, Christa Steinmetz, Georgi Takev, Myeong-Ja Zimmerer und als Gast die Hamburger Schmuckkünstlerin Sabine Mohr bieten Keramik, Objekte, Fotografie, Grafik, Malerei, Zeichnung und edlen Schmuck an. Es gibt vielerlei feste und flüssige Köstlichkeiten für das leibliche Wohl. Kenner sparen sich an diesen Tagen das heimische Mittagessen und genießen die berühmt gewordene marokkanische Linsensuppe oder zu einem Glühwein gegrillte frische Würstchen.

ANZEIGE

Bad Homburgs Schokoladenseite Feinste Schokoladen und heisse Chili-Schokolade Direkt am Schloss Schulberg 8 Bad Homburg Telefon 06172 9233 -16

LOUISe 12 / 2018 |

37


© Museum Gotisches Haus

AUSSTELLUNGEN

bis 24. Februar 2019, Museum Gotisches Haus, Tannenwaldallee 102

Modelle einer Stadt Bad Homburg in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Das neue Jahrhundert hatte gerade begonnen, da galt die Sorge des damaligen Oberbürgermeisters Dr. Ritter von Marx dem Wohnungsbau. Die Stadt müsse sich dafür einsetzen, dass sich Mittelstand ansiedele. Für den mangelte es indes an Wohnraum, wie aus einem Verwaltungsbericht der Jahre 1901/1902 hervorgeht: „Was fast durchgehend gewünscht wird, sind kleine Villen mit 7-8 Zimmern mit Zubehör und Gärtchen für einen Kaufpreis von etwa 30.–50.000 Mk. oder Mietswohnungen mit 6–7 Zimmern (die Küche auf demselben Stock) für 700–1000 Mk. Solche Wohnungen gibt es hier kaum.[…] Was wir vor allem wünschen müssen, ist, Leute des Mittelstandes heranzuziehen, die sich hier ansässig machen, das ganze Jahr hier bleiben, unsere Gewerbetreibenden in Nahrung setzen und an unseren Aufwendungen uns tragen helfen.“ Die Lösung: Ritter von Marx plante und baute den ersten Fly-Over Europas, die nach ihm benannte Brücke über die Altstadt, die das Bauland Richtung Dornholzhausen erschloss. Die Situation vor und nach dem Bau der Brücke stellt ein ganz besonderes Stadtmodell von 1904/05 dar, das in der Ausstellung betrachtet werden kann. Sie dokumentiert die Entwicklung Bad Homburgs über einige Jahrhunderte hinweg anhand von Modellbauten. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. Vom 24. Dezember bis 1. Januar geschlossen. Eintritt: 2,00 €. Begleitprogramm

Mittwoch, 5. Dezember, um 17.00 Uhr spricht Dr. Andrea Pühringer, freiberufliche Historikerin in Grünberg, über „Die historische Stadtentwicklung Homburgs vom 18. bis zum 20. Jahrhundert“ anhand der Innenstadt-Modelle. Anmeldungen unter Tel. 06172-37618 oder E-Mail: museum@bad-homburg.de.

38 | LOUISe 12 / 2018

bis 16. Dezember Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz

Lichtblicke Bilder von Monika Mästele-Kerrouche Lichtblicke oder Einblick in unsere Seele nennt Monika Mästele-Kerrouche ihre Bilder. Sie nimmt uns mit auf ihre Reise in ein fernes Land oder in eine fremde Stadt. Sie führt uns in Welten, die exotisch, fantasievoll, entrückt, fröhlich und verzaubert wirken. Sie lösen in uns den Wunsch aus, immer wieder auf Reisen zu gehen und sich in Welten zu bewegen, die in ihrer Poesie und Schönheit Neues verheißen, ja Verwunschenes ersehnen lassen und sich in einer bestimmten träumerischen Begeisterungsform verlieren. Monika Mästele-Kerrouche ist in BadenWürttemberg geboren, studierte in Berlin, lebt und wirkt in Friedrichsdorf. Ausgestellt werden Ölbilder, Aquarelle und Monotypien. Öffnungszeiten: Eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen, Samstag und Sonntag 11.00 bis 14.00 Uhr. Eintritt frei.

bis 23. Februar 2019 StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Jetzt! gewebt und gewirkt Ausstellung von Irmgard Herzog Die Frankfurter Künstlerin: „Ein Wort, ein Text, eine Landschaft sind Ideengeber für meine Arbeiten. Dabei bewege ich mich im Spannungsfeld zwischen der traditionellen Bildwirkerei und dem Neuen, dem Experimentellen. Die Möglichkeiten, die das Verkreuzen von Kett- und Schussfäden mit den verschiedenen Materialien eröffnen, sind für mich Ansporn und Anreiz. Die dabei entstehenden zahlreichen Öffnungen in der Webtextur sind wesentliche gestalterische Elemente, durch die bei Lichteinfall immer neue Durchblicke und Schatten entstehen.“ Öffnungszeiten: Di., Do. und Fr. 11.00 bis 18.00 Uhr, Mi. 15.00 bis 18.00 Uhr, Sa. 11.00 bis 14.00 Uhr. 24. bis 26. Dezember, 31. Dezember und 1. Januar geschlossen. Eintritt frei.


© Central-Garage

© Horex-Museum

bis 25. August 2019, Horex Museum, Horexstraße 6

bis 27. Januar, Central-Garage, Niederstedter Weg 5

Die Legende lebt!

101 Jahre BMW, eine historische Autoschau

Modellwechsel und Fotografien von Louis Lucien Lepoix Begleitet werden die legendären Horex-Motorräder, die seit dem Herbst die Vielfalt dieser Kultmarke dokumentieren, von Werkstatt-Fotografien des Industriedesigners Louis Lucien Lepoix (1918–1998). Auch sie sind eine Sensation, weil sie erstmals zu sehen sind. In Baden-Baden bewahrt Erika Kübler den Archivnachlass auf, u.a. eine Mappe mit Negativen, die sie dem Städtischen historischen Museum Bad Homburg zur Entwicklung entlieh. Neben den Aufnahmen der Lepoix-Verkleidungen für den Rebell-Roller und für die Regina belegen sie die Entwicklung eines Kleinstauto-Prototyps. Von Lepoix „L3“ genannt, war er sowohl in offener als auch in geschlossener Variante gedacht. Das Projekt wurde nie verwirklicht – das Horex-Werk stellte Ende der 1950er-Jahre die Produktion komplett ein. Öffnungszeiten: Mittwoch 10.00 bis 14.00 Uhr, Samstag und Sonntag 12.00 bis 18.00 Uhr. Vom 24 Dezember bis 1. Januar geschlossen.

Zum Ende kann in der BMW-Auto- und Motoradschau auch ein Unikat bewundert werden: der BMW 3200 CS des BMW-Großaktionärs Herbert Quandt, der bekanntlich nach dem Zweiten Weltkrieg Bad Homburger Bürger wurde. Der Schöpfer des Autos mit zeitlos eleganter Karosserie war der Turiner Designer Nuccio Bertone. Er wandelte den BMW 3200 CS Anfang der 1960er-Jahre in ein viersitziges Cabriolet mit luxuriöser Ausstattung um. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12.00 bis 16.30 Uhr. 24. bis 26., 31. Dezember und 1. Januar geschlossen. Eintritt frei, Spenden für einen sozialen Zweck sind willkommen.  www.central-garage.de

ANZEIGE

Eintritt: 2,50 €. Bad Homburger Schulklassen und Inhaber des Bad Homburg-Passes frei.

bis 11. Januar 2019, Frauenbildungszentrum, Kirdorfer Straße 77

WonderfulWoman'sWorld. diversity Gemälde von Gudrun Bergander „WonderfulWoman’sWorld.diversity“ – die Gemäldeausstellung trägt bewusst diesen Titel. Es ist an den Frauen, eine weltweite Verbindung und Vernetzung zu schaffen, um die Welt nachhaltig zu verändern und lebens- und liebenswerter zu gestalten! Die in Oberursel wohnende Künstlerin erhielt ihre künstlerische Ausbildung in den Kölner Clouth-Werken. Sie verwendet überwiegend Ölund Acrylfarbe sowie Gouache, Pastellkreide und Mixmaterialien. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 9.00 bis 13.00 Uhr und nach Vereinbarung. Eintritt frei. www.agenturleuchtturm.blogspot.com

LOUISe 12 / 2018 |

39


HAUTNAH ECHT FASZINIEREND BUNT © j. kroft

© s. tzoni

© c. fernandez

RHONDA STUDNITZKY–MEMENTO

TABATABAI & KLEIN

TERESA BERGMAN

FR 8.2.19 | JAZZ

SA 16.2.19 | FOLK JAZZ

© KARY

© d. sermokas

© l. semmelroggen

© n. duncan

SA 19.1.19 | SOUL SA 2.2.19 | ELEKTRO CLASSIC JAZZ

STEFANIE BOLTZ

FR 15.3.19 | ACOUSTIC POP

©J. Foxton

EIN ANGEBOT DER KUR- UND KONGRESS-GMBH, KAISER-WILHELMS-BAD, 61348 BAD HOMBURG V.D.HÖHE

AUSSTELLUNGEN

MICHEL MEIS 4TET FR 22.3.19 | JAZZ

LUCY WOODWARD

FR 5.4.19 | SINGER-SONGWRITER

LISA BASSENGE TRIO FR 10.5.19 | FOLK JAZZ

AUSBLICK HERBST 2019 FR 20.9.19 | 20 UHR

MR. M’S JAZZ CLUB

SA 19.10.19 | 20 UHR

FR 15.11.2019 | 20 UHR

FOLK

JAZZ

JAZZT. BAD HOMBURG

GABY MORENO

YOUNEE

FR 31.5.19 | JAZZ

MI 13.11.2019 | 20 UHR

NIGHTHAWKS

JAZZ

SHAKE STEW

FR 25.10.19 | 20 UHR

FR 6.12.2019 | 20 UHR

SINGER SONGWRITER

WEIHNACHTSPROGRAMM

DAISY CHAPMAN

LYAMBIKO

FR 1.11.2019 | 20 UHR

ALEXANDER STEWART SWING

TICKETS: 06172.178-3710 | SPEICHER-KULTUR.DE ALLE BEKANNTEN VVK-STELLEN | RESTKARTEN AN DER ABENDKASSE HERZLICHEN DANK ALLEN KULTURPATEN & UNTERSTÜTZERN


© Richard J. Herler

© Henrike Gomber

AUSSTELLUNGEN

7. bis 22. Dezember, @ MQ projects, Louisen-Arkaden, Louisenstraße 80–82

1. Dezember bis 31. Januar 2019 Coiffeursalon Cornelia Herler, Rathausstraße 9

Das Zentrum der Identität

Die Schöpfung

Bilder von Henrike Gomber

Bilder von Richard J. Herler

In den Louisen Arkaden haben Myriam Quiel und Amir Tami eine neue Galerie eröffnet – ein Start-up-Unternehmen, das keine klassische Galerie sein will, sondern Projektraum und Forum für zeitgenössische Kunst. Hier zeigt Henrike Gomber erstmals in einer Einzelausstellung ihre Werke. Die Bad Homburger Künstlerin malt und zeichnet mit frischem Pinselstrich expressive Porträt-Serien. Gomber arbeitete lange Jahre als selbständige Designerin. Seitdem sie im Ruhestand ist, widmet sie sich voll und ganz der Malerei. In den letzten zwei Jahren entstanden an die 700 Arbeiten; Frauenköpfe, Figurengruppen, Könige und Doppelporträts sind ihr Markenzeichen.

Inspiriert durch Joseph Haydns Oratorium „Die Schöpfung“ schuf Richard J. Herler eine Bildserie von sieben Motiven nach dem Bericht der Genesis – für jeden Schöpfungstag ein Bild in aufwändiger, dreifarbiger, großformatiger Linolschneidetechnik. Der Künstler studierte in München Malerei und Grafik und war über 30 Jahre in leitenden Positionen bei internationalen Design- und Werbeagenturen kreativ verantwortlich für zahlreiche Kommunikationskampagnen. Er lebt seit über 30 Jahren in Bad Homburg. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr. Eintritt frei.

Eröffnung: Freitag, 7. Dezember, 17.00 bis 20.00 Uhr. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10.00 bis 19.00 Uhr, Samstag 10.00 bis 18.00 Uhr, an Feiertagen geschlossen.

ab 1. Dezember, Atelier kunstraum218.de, Waisenhausstraße 4

Zwischentöne

ANZEIGEN

Malerei von Gunda Lindner 61350 Bad Homburg · Ricarda-Huch-Straße 90 Telefon 06172 - 3 34 50 · info@stickstube-hochtaunus.de

n& ne o si

ienreisen · interes Stud s an t&

ge

llig se

Ex ku r

Lagerbesichtigung nach Voranmeldung Liefer- und Sendeservice

Lindenstraße 45 · 61352 Bad Homburg v. d. Höhe Telefon 0 61 72 - 2 79 27 82 · www.freytours-badhomburg.de

Am Anfang steht die Intuition. Wie alte Mauerwände lesen sich die künstlerischen Arbeiten von Gundula Lindner. Als Sinnbild der Zeit und der Vergänglichkeit, entdeckt man Spuren und Zeichen, überlagert von transparenten Farbfeldern. Lindner ist eine Erfinderin von zeitlos nachhaltigen Strukturen und Oberflächen, eine Sammlerin der Formkomposition. Öffnungszeiten: Montag 12.00 bis 14.00 Uhr, Mittwoch 11.00 bis 14.00 Uhr, Freitag 11.30 bis 14.00 Uhr; 1., 8. und 15. Dezember 14.00 bis 17.00 Uhr.

LOUISe 12 / 2018 |

41


AUSSTELLUNGEN

1. Dezember bis 13. Januar, Heimatstube Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 9

Weihnachts­krippen

© Rena Steinruck

Weihnachtskrippen haben eine lange Tradition. Sie gehen zurück auf die biblischen Erzählungen vom Stall in Bethlehem und der Futterkrippe mit dem in Windeln gewickelten Kind. Zu allen Zeiten waren Krippen Ausdruck des Wunsches, die überlieferten Ereignisse bildhaft darzustellen und die darin liegende Botschaft zu vermitteln. Die Ausstellung zeigt einige Krippen und gibt einen Überblick über die Geschichte der Weihnachtskrippen. Vernissage: Samstag, 1. Dezember, 16.00 Uhr bis 2. Januar, Haus Luise, Saarstraße 2

Natur Fotografien von Rena Steinruck 43 Fotos von Rena Steinruck machen den ewigen Kreislauf von Entstehen, Reifen und Vergehen sichtbar. Da sind Frühlingsmotive mit Lichtstrahlen, zu denen erste Knospen sich hinstrecken. Die Blüten verwandeln sich in Früchte und Samen. Wer hat schon einmal eine WalnussBlüte gesehen? Dem Hellen der Frühlingstage steht das Dunkle der Nacht gegenüber. Und auch das Vergehen hat seine Schönheit wie der prächtig rot aufleuchtende Rand eines Blattes. Öffnungszeiten: Täglich 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei.

ANZEIGE

42 | LOUISe 12 / 2018

Öffnungszeiten: Sonntag, 9. und 16. Dezember, 6. und 13. Januar, jeweils von 15.00 bis 17.00 Uhr. Eintritt frei.

ANZEIGE

Park Apotheke B a d

H o m b u r g

Apotheker Christoph Sadtler Louisenstraße 128 · 61348 Bad Homburg  0 61 72 - 4 49 58 FreeCall Nr. 0800 2 44 66 88


AUSSTELLUNGEN

bis 16. Dezember, Gonzenheimer Museum im Kitzenhof, Am Kitzenhof 4

Künstler sehen Gonzenheim 120 ausdrucksstarke Gemälde mit Gonzenheimer Motiven von Bianca Scheich und Jutta Gehm.

Öffnungszeiten: Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr (außer in den Ferien). Sonderführungen können unter der Telefonnummer 06172-453036 (E. Henrich) oder 06172-450134 (H. Humpert) ver­ einbart werden.

bis Aschermittwoch 2019, Kirdorfer Heimatmuseum, Am Kirchberg 41

1 + 99 Jahre Heiterkeit in Kirdorf Die Kirdorfer beschlossen am 3. August 1919 während eines Sportfestes des Fußballvereins „Viktoria“, einen „heiteren Verein“ zu gründen. Seine Geschichte und Entwicklung wird mit vielen „heiteren" Objekten, aber auch mit informativen Texten museal inszeniert. Fotos sowie eine feine Auswahl an Orden und Kleidung der Prinzen und Prinzessinnen ergänzen die historische Schau.

Öffnungszeiten: Sonntag und Mittwoch 15.00 bis 17.00 Uhr. 17. Dezember bis 15. Januar geschlossen. Gruppenführungen über Hans Leimeister, 0160-5225047. Eintritt frei.

ANZEIGE


KINO UND KLASSIK IM KURTHEATER

Mittwoch, 19. Dezember, 19.30 Uhr, 10,00 €

Donnerstag, 20. Dezember, 17.00 Uhr, 9,00 €

Donnerstag, 20. Dezember, 19.30 Uhr, 10,00 €

Aufbruch zum Mond

The Book Club – Das Beste kommt noch

Bohemian Rhapsody

Regie: Damien Chazelle Mit: Ryan Gosling, Claire Foy,

Regie: Bryan Singer

Regie: Bill Holderman

Mit: Rami Malek, Lucy Boynton,

Jason Clarke

Mit: Diane Keaton, Jane Fonda,

Aaron McCusker

Als die Tochter von Neil und Janet Armstrong 1962 im Alter von nur zwei Jahren verstirbt, stürzt sich der junge Raumfahrer und ehemalige Navy-Pilot wie besessen in seine Arbeit. Sein Ziel: Als erster Mensch der Welt möchte er einen Fuß auf den Mond setzen. Damien Chazelle, jüngster Oscar-Gewinner aller Zeiten, inszeniert „Aufbruch zum Mond“ zweigleisig: Neben den wichtigsten Stationen der amerikanischen Raumfahrtgeschichte auf dem Weg zur historischen Mondmission Apollo 11 steht der Privatmensch Neil Armstrong im Fokus.

Candice Bergen

1970 gründen Freddie Mercury, Brian May, Roger Taylor und John Deacon die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren Hit um Hit. Doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen, um eine Solokarriere zu starten, doch muss er schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an Aids erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen.

Seit ihrer Schulzeit treffen sich vier Freundinnen regelmäßig im Rahmen eines Buchclubs. Aktuell ist der Erotikroman „Fifty Shades Of Grey“ dran, den die Frauen bis zum nächsten Treffen lesen sollen, um dann über den fragwürdigen Inhalt zu diskutieren. Während Diane sich vor allem an der hundsmiserablen Qualität des Buches stört, wecken die von der Autorin E.L. James geschilderten Sexspielchen durchaus auch erotische Gelüste.

Tickets: Tourist Info + Service im Kurhaus (Tel. 06172-178 3710, auch bis 15 Minuten nach Veranstaltungsbeginn, oder unter www.kino-badhomburg.de.

44 | LOUISe 12 / 2018


SPIELBANK

E R L E B N I S W E LT S P I E L B A N K : S P I E L E N – G E N I E S S E N – F E I E R N

In der Lounge

In den Spielbereichen

Freitag, 14. Dezember

Samstag, 1. Dezember

Back to Soul

Bad Homburger Jackpot-Festival

Stilvolles Live-Entertainment ab 21.00 Uhr: Soul, Funk, R’n’B und die angesagtesten Hits der 90er mit der Band „Hutch & Friends“. Anschließend legen DJ Throwback und DJ Release an den Turntables auf. Eintritt frei!

Es winken wieder zusätzliche Jackpot-Gewinne im Gesamtwert von 16.000 Euro. Ohne zusätzlichen Einsatz werden ab 12.00 Uhr alle 30 Minuten 500 Euro extra ausgeschüttet (ausgenommen Multi-Roulette).

Montag, 31. Dezember

1. bis 23. Dezember

Silvester Casino Night

Adventsaktion

Mit der Flanierkarte feierlich das neue Jahr begrüßen. Inklusive Eintritt, zwei Glücksjetons, Mitternachtssekt, Feuerwerk im Kurpark und Silvesterparty mit Livemusik und DJ Eddi Brockmann. 35,00 € (Das Gala-Menü ist bereits ausgebucht).

Geschenkereiche Adventszeit mit Preisen im Gesamtwert von 24.000 Euro. Im Dezember warten interessante Geschenke im Adventskalender, viele Sofortgewinne und wöchentliche Verlosungen von aufregenden Hauptpreisen.

Party-Night Jeden Freitag und Samstag verwandelt sich die Lounge ab 22.00 Uhr in einen der schillerndsten Dance-Clubs des Rhein-Main-Gebiets: Heiße Partys, internationale DJs, lässige Beats und coole Drinks inklusive.

Tea & Dance Immer sonntags von 15.00 bis 19.00 Uhr findet unsere Kultveranstaltung im Zeichen der Evergreens statt: Songs der 70er, 80er, 90er und von heute sorgen für eine stets gut gefüllte Tanzfläche. Für alle Junggebliebenen, die sonntags nicht nur Kuchen essen, sondern auch Spaß haben wollen.

Dienstag, 6. Dezember

Nikolaus Der Nikolaus füllt großzügig Stiefel: mit Geldpreisen im Gesamtwert von 2000 Euro bei der Nikolausverlosung, dem Glücksrad und einer kleinen Überraschung beim Eintritt. Bad Homburger Jackpot-Festival-Special

Im Automatenspiel sorgt der Nikolaus für die Verdoppelung der Gewinnausschüttung auf insgesamt 32.000 Euro. Mittwoch, 12. Dezember

Mystery-Roulette Beim Mystery-Roulette ohne eigenen Einsatz bei abgedecktem Kessel auf Plein setzen und gewinnen. Je Runde bleiben 30 Minuten Zeit, die richtige Zahl zu tippen – zu gewinnen gibt es jeweils 1000 Euro. Spielrunden um 18.00 und 22.00 Uhr.

François Blanc Spielbank Kisseleffstr. 35 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 0 61 72 / 17  01 - 0 www.spielbank-bad-homburg.de

ANZEIGE

Der Zutritt zur Spielbank und zur Lounge ist ab 18 Jahren erlaubt. Einlass nur mit einem gültigen Personalausweis. Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird: Beratung unter Tel. 06172 / 6 00 80.

LOUISe 12 / 2018 |

45


BAD HOMBURG ENTDECKEN

7., 14., 21. und 28. Dezember, 15.00 Uhr, Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus

Stadtführungen Die Stadtführungen dauern 1,5 bis 2 Stunden. Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €.

1. und 18. Dezember, 15.00 Uhr , Treffpunkt: Kaiser-Wilhelms-Bad

Kurparkführungen Ein Spaziergang durch den Kurpark, der zu den größten und schönsten in Deutschland gehört, einem Englischen Landschaftspark mit weiten Wiesenflächen, Solitärbäumen, Gehölzgruppen, Alleen, einem Weiher sowie historischen Bauten und Denkmälern. Auch die Russische Kirche wird besichtigt. Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €.

4. Dezember, 15.00 Uhr , Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus

Botanische Führung 136 Strauch- und 82 Baumarten aus aller Welt stehen im Kurpark. Sie stammen zum großen Teil noch aus der Entstehungszeit vor über 160 Jahren. Führung nur bei schöner Witterung, Teilnahme kostenlos.

Samstag, 1. Dezember, 10.00 Uhr, Treffpunkt Haupteingang Rathaus

Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof Eine Reise durch 150 Jahre Eisenbahn- und Bahnhofsgeschichte Bad Homburgs und seiner unmittelbaren Nachbarschaft. Warum der heutige Kulturbahnhof dort steht, wo er steht, und so ist, wie er ist, erfahren die Teilnehmer auf einem Rundgang vom „Alten Bahnhof “ über den „Usinger Bahnhof “, den „Kaiserpavillon“ bis hin zum „Neuen Bahnhof “ mit dem Fürstenbahnhof und seinen Nebengebäuden. Sie lernen Menschen kennen, die sich um den Bahnhof verdient gemacht haben, in erster Linie Kaiser Wilhelm II., der das damalige Homburg durch „Kaiserliche Machtworte“ zum Nabel der Welt machte, zumindest „eisenbahntechnisch“.

Schloss Bad Homburg Führungen: Täglich 10.00 bis16.00 Uhr zu jeder vollen Stunde. Im Schlosspark auf Anfrage – 06172-9262 148.

Römerkastell Saalburg Führungen: Samstags 14.00 Uhr, sonntags 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr. Geöffnet täglich 9.00 bis 18.00 Uhr.

46 | LOUISe 12 / 2018

Führung Kosten: 5,00 €, Kurgäste 3,00 €. Tickets sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus erhältlich.

Dienstag, 11. Dezember, 19.30 Uhr, Kurhaus

Bad Homburg von A-Z Eine Führung in Bildern: Heidi Delle, Homburgerin aus Leidenschaft, lädt anhand von Lichtbildern, die sie größtenteils selbst „geschossen“ hat, zu einem Streifzug durch die Stadt ein. Eintritt frei.


HEREINSPAZIERT

mb u o H d a B t d ta s ts h ... in die Weihnac Ein nostalgisches Bimmelbähnchen, goldene Zitatsterne, weihnachtlich dekorierte Schaufenster und der Duft von Zimt und Glühwein in der Luft … In Bad Homburgs festlich geschmückter Innenstadt wartet zur Adventszeit ein besonderes Erlebnis aus Lebendigkeit und Besinnlichkeit auf die Besucher: Hier kann man in wundervoll weihnachtlicher Atmosphäre gemütlich spazieren und Geschenke für die Liebsten einkaufen.

rg

Im April 2015 wurde Bad Homburg zertifiziert und darf sich Fairtrade-Stadt nennen. Mittlerweile führt eine Vielzahl an Händlern und Gastronomen derartige Produkte. CONTIGO Fairtrade Shop, Louisenstraße 46, Montag bis Samstag 10.00 bis 19.00 Uhr.

Scheibel – gute Idee: schöne Geschenke und mehr

Contigo – Fair shoppen in Bad Homburg

Auf der Louisenstraße herrscht geschäftiges Treiben, aber man kann sich durchaus mal treiben lassen – und zum Beispiel dem Geruch von frisch geröstetem Kaffee folgen. In einem Mansardenhaus befindet sich das Zuhause von „Contigo“. Bunte Farben, die an einen Sonnenuntergang am Pazifik erinnern, und handgemachte Kunst aus fernen Ländern entführen auf eine kleine Weltreise. Und dann ist da dieser unwiderstehliche Duft. Der Laden besitzt eine eigene Kaffeerösterei, in der fair gehandelte Bohnen traditionell geröstet werden. An der Kaffeebar können die verschiedenen Sorten ausprobiert werden. Neben den Kaffeespezialitäten wird eine große Auswahl an fair gehandelten Produkten wie Lederwaren, kunstvoll gefertigten Gold- und Silberschmuck, Green Lifestyle und Wohnaccessoires, Korbwaren, Spielzeug, Tee und Schokolade aus aller Welt angeboten. „Contigo“ ist inzwischen der größte europäische Importeur von fair gehandelten Handwerksprodukten. Seine Waren werden zu Löhnen gefertigt, von denen die Arbeiter in Afrika, Asien und Südamerika wirklich leben können. Übrigens: Nicht nur „Contigo“ hat sich in Bad Homburg dem Fairtrade-Gedanken verschrieben.

Wenn man das neue Geschäft in der Thomasstraße betritt, fällt sofort auf: Es ist hell, es ist freundlich, und ein Duft von großer Eleganz umgibt die vielen schönen Dinge, die in den Regalen ausliegen. Für dieses sinnliche Erlebnis sorgen die Raumdüfte von Maison Berger Paris. Die legendäre Lampe Berger ist berühmt für ihre Fähigkeit, für Atmosphäre zu sorgen und Räumen Charakter zu verleihen. So einen Raum hat Schauspieler und Inhaber Michael Scheibel mit seinem Geschenkeladen „Scheibel - gute Idee“ geschaffen. Mit der liebevollen Zusammenstellung von exklusiven Marken und außergewöhnlichen Lifestyle-Produkten gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken, das ein „Das muss ich haben“-Gefühl auslöst. Neben handverlesenen Pflege- und Kosmetikprodukten findet man stylische Wohnaccessoires, Schreibwaren „Made in Germany“ und kulinarische Köstlichkeiten, die man gerne mal probieren darf. Die kleine Kaffeebar im hinteren Bereich des Ladens lädt zum Verweilen und Plauschen ein. Bei Scheibel zeigt sich, dass es eine gute Idee ist, einmal abseits der turbulenten Louisenstraße in die Seitenstraßen zu schauen – denn hier gibt es tolle kleine Läden zu entdecken. SCHEIBEL - GUTE IDEE, Thomasstraße 4, Montag bis Freitag 10.00 bis 19.00 Uhr, Samstag 10.00 bis17.30 Uhr. LOUISe 12 / 2018 |

47


W eihnachtsmärkte

im Hochtaunus

1. Adventswochenende: Freitag, 30.11. bis Sonntag, 2.12. Bad Homburg v. d. Höhe: Romantischer Weihnachtsmarkt am Schloss Bad Homburg v. d. Höhe: Bad Homburger Alm-Stadl mit Weihnachtsstadt Wehrheim: Obernhainer Weihnachtsmarkt Weilrod-Rod an der Weil: Weihnachtsmarkt in Rod an der Weil Weilrod-Altweilnau: Weihnachtsmarkt in Altweilnau Weilrod-Niederlauken: Weihnachtsmarkt in Niederlauken Glashütten: Romantischer Schloßborner Weihnachtsmarkt Neu-Anspach: Adventsmarkt im Freilichtmuseum Hessenpark Wehrheim-Pfaffenwiesbach: Weihnachtsmarkt in Pfaffenwiesbach Oberursel (Taunus): Weihnachtsmarkt mit Mittelalter- und Kunsthandwerkermarkt Oberursel (Taunus): Adventsmarkt im Vortaunusmuseum Usingen: Weihnachtliches Usingen

Fr. bis So. 12 – 21 Uhr tägl. ab 11 Uhr oder später Sa. 15 – 21 Uhr Sa. ab 14 Uhr Sa. ab 14 Uhr Sa. ab 15 Uhr Sa. ab 15 Uhr Sa. und So. 10 – 19 Uhr So. 15 – 18 Uhr Do. 16 – 21 Uhr, Fr. 14 – 22 Uhr Sa. 12 – 22 Uhr, So. 12 – 21 Uhr Sa. und So. 12 – 18 Uhr Fr. 18 – 22 Uhr, Sa. 15 – 22 Uhr

2. Adventswochenende: Freitag, 7.12. bis Sonntag, 9.12.

© Hans-Jürgen Freie

Bad Homburg v. d. Höhe: Romantischer Weihnachtsmarkt am Schloss Fr. bis So. 12  – 21 Uhr Bad Homburg v. d. Höhe: Bad Homburger Alm-Stadl mit Weihnachtsstadt tägl. ab 11 Uhr oder später Grävenwiesbach: Weihnachtsmarkt auf dem Wuenheimer Platz So. 11 – 19 Uhr Königstein im Taunus: Königsteiner Weihnachtsmarkt Kronberg im Taunus: Kronberger Weihnachtsmarkt Oberursel (Taunus)-Stierstadt: Stierstädter Advent Neu-Anspach: Nikolausmarkt Friedrichsdorf-Seulberg: Weihnachtsmarkt Seulberg Steinbach (Taunus): Steinbacher Weihnachtsmarkt Wehrheim: Wehrheimer Weihnachtsmarkt Weilrod-Neuweilnau: Weihnachtsmarkt am Schloss Neuweilnau

48 | LOUISe 12 / 2018

Fr. 16 – 21.30 Uhr, Sa. 11 – 21.30 Uhr So. 11 – 19 Uhr Sa. 15 – 21 Uhr, So. 11 – 18 Uhr Sa. 15 – 21 Uhr, So. 12 – 20 Uhr Sa. 12 – 22 Uhr Sa. 15 – 22 Uhr Sa. 13 – 21 Uhr, So. 11 – 19 Uhr Sa. 14 – 21 Uhr Sa. 14 – 21 Uhr


Der Duft von Glühwein und Plätzchen erfüllt die Luft, festliche Musik erklingt: Im Lichterglanz der vorweihnachtlich geschmückten Hochtaunus-Orte sorgen die zahlreichen Weihnachtsmärkte während der Adventszeit für eine festliche Stimmung. Bestaunen Sie die Kinderdampflok rund um den Weißen Turm vor der romantischen Schloss-Kulisse des Bad Homburger Weihnachtsmarktes. Genießen Sie die prachtvollen Burgpanoramen und weihnachtlichen Köstlichkeiten der Märkte in Königstein oder Kronberg. Lassen Sie sich vor romantischer Altstadtkulisse wie zum Beispiel in Wehrheim, Usingen oder Oberursel von Kunsthandwerk, Weihnachtsdekoration und liebevollen Geschenkideen begeistern. Stimmungsvoll geht es auch auf dem Adventsmarkt vor den historischen Gebäuden des Freilichtmuseums Hessenpark zu. Und Hessens höchstgelegener Weihnachtsmarkt lockt die Besucher mitten in den idyllischen Taunus-Wald nach Schmitten. Jeder Markt hat seinen ganz eigenen historischen Charme und zieht Groß und Klein in seinen Bann. Lassen Sie sich verzaubern auf den Weihnachtsmärkten des winterlichen Hochtaunus. Kontakt: Tourist-Info im TaunusInformationszentrum Hohemarkstraße 192 61440 Oberursel (Taunus) Telefon: 06171-50780 E-Mail: ti@taunus.info Internet: taunus.info

3. Adventswochenende: Freitag, 14.12. bis Sonntag, 16.12. Bad Homburg v. d. Höhe: Romantischer Weihnachtsmarkt am Schloss Bad Homburg v. d. Höhe: Bad Homburger Alm-Stadl mit Weihnachtsstadt Kronberg im Taunus: Oberhöchstädter Weihnachtsmarkt Neu-Anspach: REWE Weihnachtsmarkt im Freilichtmuseum Hessenpark Schmitten im Taunus: Höchstgelegener Weihnachtsmarkt Hessens am Großen Feldberg Oberursel (Taunus): Waldweihnacht Oberursel (Taunus)-Bommersheim: Bommersheimer Weihnachtsmarkt Friedrichsdorf: Friedrichsdorfer Weihnachtsmärchen

Fr. bis So. 12  – 21 Uhr tägl. ab 11 Uhr oder später Sa. 15 – 21 Uhr, So. 12 – 19 Uhr Sa. & So. 12 – 20 Uhr Sa. 14 – 21 Uhr So. 11 – 19 Uhr Di, 11.12. ab 16.30 Uhr So. 12  –  20 Uhr Fr. 15 – 22 Uhr, Sa. 12 – 22 Uhr, So. 12 – 20 Uhr

4. Adventswochenende: Freitag, 21.12. bis Sonntag, 23.12. Bad Homburg v. d. Höhe: Romantischer Weihnachtsmarkt am Schloss Bad Homburg v.d. Höhe: Bad Homburger Alm-Stadl mit Weihnachtsstadt

Fr. bis So. 12  – 21 Uhr tägl. ab 11 Uhr oder später


YY OO UU NN GG LL OO UU II SS EE

Die

e x e H e Klein Weihnachtstheater der Volksbühne Bad Homburg

Mittwoch, 12. Dezember, 15.00 Uhr Samstag, 15. Dezember, 15.00 Uhr Sonntag, 16. Dezember, 15.00 Uhr Kurtheater

Wie in jedem Jahr, spielt die Volksbühne für die Weihnachtsstadt Bad Homburg ein Theaterstück für Kinder und Jugendliche. Unter der Regie von Louise Oppenländer und Jens Müller-Langerhans zeigt sie diesmal „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler. Die kleine Hexe ist mit ihren 127 Jahren viel zu jung, um mit den großen Hexen in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg zu tanzen. Doch das ist ihr egal: Sie springt auf ihren Besen und feiert den Hexentanz mit. Dass sie dabei erwischt

Samstag, 1. Dezember, 15.00 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

werden könnte, hat sie allerdings nicht erwartet. Zur Strafe muss sie alle Zaubersprüche auswendig lernen und versprechen, eine gute Hexe zu werden. Aber wie soll sie das nur schaffen? Zum Glück hilft ihr der Rabe Abraxas, ihr bester Freund. Es spielen ausschließlich Kinder der Jugendgruppe der Volksbühne mit. Weit über zwanzig Mitwirkende machen das Theaterstück zu einem spannenden Erlebnis für die ganze Familie. Eintritt: 8,50 €, freie Platzwahl.

Samstag, 1., 8. und 15. Dezember, 15.00 Uhr Schloss Bad Homburg

www.dievolksbühne.de Peterchens Mondfahrt Adventswerkstatt Geschichte um die Reise eines mutigen Maikäfers und seiner Freunde Auf der Familie von Maikäfer Sumsemann lastet seit Generationen ein großer Fluch: Der Käfer hat, wie seine Vorfahren auch, nur fünf Beine. Zusammen mit den Kindern Anneliese und Peterchen geht es auf die Suche nach dem verlorenen Bein. Im Maikäferflug vorbei an der Sternenwiese, über die Milchstraße zum Kaffeeklatsch bei der Nachtfee und bis zum Mond, wo der düstere Holzfäller das Bein gefangen hält. Und es braucht die Hilfe der Zuschauer für ein Happy End der Geschichte. Kostenbeitrag: 5,00 €, Erwachsene 8,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg.de.

50 | LOUISe 12 / 2018

Alle Kinder sind eingeladen, am offenen Bastelworkshop teilzunehmen. Dann haben die Eltern Zeit für Weihnachtseinkäufe. Kosten: 3,00 €.

Sonntag, 2. Dezember, 16.00 Uhr Schloss Bad Homburg

Kasperl rettet den Nikolaus Kasperl-Kompanie Bad Homburg Dümmer kann’s wohl nicht laufen: Kasperl eilt durch den Zauberwald zu Großmutters Haus. Er will seinen Stiefel vor die Tür stellen. Da begegnet er einem alten Mann mit dunkler Stimme, der einen großen Sack trägt. Es kann sich doch nur um den Räuber Klaumichel handeln! Also schreitet Kasperl zur Tat und schlägt – den Nikolaus k.o. Jetzt muss er sich mit Seppel um die Verteilung der Weih-


YOUNG LOUISE

Dienstag, 4. Dezember, 16.30 Uhr Stadtarchiv in der Villa Wertheimber, Tannenwaldweg 50

Lena und Max besuchen das Stadtarchiv für Kinder von 6 bis 10 Jahren Die Veranstaltungen, die frühzeitig das Interesse an Geschichte wecken sollen, stehen jedes Mal unter einem anderen Motto, im Dezember lautet es „Saalburg“. Zuerst wird eine Geschichte vorgelesen, danach können passend zum jeweiligen Thema Archivalien angesehen werden. Den Abschluss bildet eine kurze Führung durch die Räume des Archivs, bei der auch die Funktion einer Rollanlage im Magazin ausprobiert werden darf.

Freitag, 14. Dezember, 16.00Uhr Jugendkulturzentrum e-werk, Wallstraße 24

Ritter Rost feiert Weihnachten – Mensch Puppe Puppentheater, ab 4 Jahren König Bleifuß beklagt den allgemeinen Verfall der Weihnachtssitten. Deshalb fordert er seine Ritter auf, vorbildliche Weihnachten zu veranstalten. „Vorbildliche Weihnachten! Was soll das denn sein?“, wundert sich Burgfräulein Bö. Gitta Rost, die alte Quasselstrippe und Tante von Ritter Rost, glaubt die Antwort darauf zu kennen. Sie versetzt die ganze Ritterburg in Aufruhr, um beim König mit dem perfekten Weihnachtsfest Eindruck zu schinden. Doch dann kommt alles ganz anders als erwartet.

Teilnahme kostenlos, aber Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-100 4140, E-Mail: stadtarchiv@bad-homburg.de.

Eintritt: 3,00 €, Karten ab 30 Minuten vor Beginn.

Samstag, 8. Dezember, 14.30Uhr Schloss Bad Homburg

Samstag, 15. Dezember, 15.00 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Es war einmal … Wintermärchen im Schloss

Lesung bei der Maus

Führung für Kinder ab 4 Jahren Auf einem Parcours durch das Schloss geht es um Märchen, die mit Kälte und Schnee zu tun haben. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Für Kinder bis 5 Jahre: Jutta Seidenfaden liest Geschichten vor. Dazu werden passende Objekte aus der Museumssammlung erklärt. Das Thema im Dezember ist „Weihnachten“. Kostenbeitrag: 5,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg.de.

Sonntag, 16. Dezember, 10.30 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Besuch doch mal die Maus Für Kinder ab 5 Jahren: Eine Schatzjagd mit Ines Günther rund um das Gotische Haus. Mit Spiel, Spaß und Spannung werden das Museum und seine Umgebung erkundet, und jedes Mal wird ein anderes Thema behandelt – im Dezember „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt“. Kostenbeitrag: 5,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg.de. über die Museumskasse, Tel. 06172-9262 148. nachtsgeschenke kümmern und sich mit dem richtigen Räuber herumschlagen. Ob das gut geht? Teilnahme kostenlos, aber Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-100 4140, E-Mail: stadtarchiv@bad-homburg.de. LOUISe 12 / 2018 |

51


YOUNG LOUISE Die Veranstaltungen der Stadtbibliothek Für kleine Leseratten Donnerstags um 16.15 Uhr in der StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24: 6. Dezember: BILDERBUCHKINO

(ab 3 Jahren) – Nach dem Bilderbuch auf großer Leinwand wird gebastelt.

Samstag, 1. Dezember, 20.30 Uhr

13. Dezember: KINDERKINO

Konzert im e-werk

20. Dezember: SPASS UNTER DER PALME

Annie's Style, gegründet 2015 in Münster, zeichnen sich durch einen bunten Stilmix aus: Ob es mal hier ein wenig Bluesrock oder da etwas Funk ist, scheint egal, denn letztlich lädt das Ganze mit viel Energie zum Tanzen ein. Leyla Trebbien und Band lebt besonders von Leylas Stimme, die jedem Song einen einzigartigen Charakter verleiht.

(ab 6 Jahren) – Gezeigt wird ein spannender, abenteuerlicher, lustiger und auch manchmal trauriger Film auf großer Leinwand.

(ab 3 Jahren) – Vorlesen, Entdecken und Bestaunen von Bilderbüchern. Im Anschluss wird gebastelt. Mittwoch, 5. Dezember, 16.15 Uhr, Zweigstelle der StadtBibliothek in Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 5: BÜCHERSCHMAUS

(für alle Kinder) – Mitmachaktionen für Kinder zu Bilderbüchern. Spielerisch begeben sie sich auf eine Reise in die Welt der Bilderbücher und Geschichten.

Weihnachtsferien in der Kinderkunstschule Rind'sche Stiftstraße 7

Workshops 15. Dezember, 10.00 bis 13.00 Uhr: NIKOLÄUSE FILZEN, ab 5 Jahren, 27,00 €. 22. Dezember, 10.00 bis 12.00 Uhr: ENGEL AUF LEINWAND (Malerei und Collage), 8 bis 18 Jahre, 28,00 €.

Eintritt: 5,00 €, Schüler und Studenten 3,00 €. Freitag, 7. Dezember, 19.00 Uhr

Danceclub Disco für 12- bis 15-Jährige, jedes Mal unter einem anderen Motto. Eintritt: 1,50 €. Samstag, 15. Dezember, 20.00 Uhr

Mitternachtsspiel Die lange Nacht des Spiels Eintritt: frei. Freitag, 21. Dezember, 19.00 Uhr

29. Dezember, 10.00 bis 13.00 Uhr: WARTEN AUF SILVESTER – FEUERWERKCOLLAGE, ab 5 Jahren, 29,00 €.

Jamsession

7. Januar, 15.00 bis 18.00 Uhr: GUCKKÄSTEN – SCHNEELANDSCHAFT, ab 9 Jahren, 38,00 €.

Eintritt: frei.

8. Januar, 15.00 bis 17.00 Uhr: MANEGE FREI – ZIRKUS (Malen auf Leinwand), ab 7 Jahren, 28,00 €. 9. Januar, 15.00 bis 18.00 Uhr: HINTERGLASMALEREI mit Christa Leonhardy, ab 10 Jahren, 38,00 €. 10. Januar, 15.00 bis 18.00 Uhr: VOGELSKULPTUR AUS STYROPOR UND GIPS, ab 6 Jahren, 38,00 €.

Spielen – Improvisieren – Zuhören

Freitag, 21. Dezember, 20.15 Uhr

Poetry Slam Dichterwettstreit mit Jean Ricon Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 5,00 €.

Kurse 2. bis 4. Januar, 9.00 bis 14.00 Uhr: SKULPTUREN AUS GIPS UND STYROPOR, ab 8 Jahren, 120,00 €. 7. bis 11. Januar, 9.00 bis 14.00 Uhr: STARS AND STRIPES: USA, 6 bis 12 Jahre, 190,00 €.

Anmeldungen: Tel. 06172-942390, E-Mail: fantasie@kinderkunstschule-hg.de.

52

| LOUISe 12 / 2018

Jugendkulturtreff e-werk Wallstraße 44 Bad Homburg v.d. Höhe info@e-werk-hg.de Tel. 06172 - 253420 www.e-werk-hg.de www.kulturtreff.info www.kulturtreff-ewerk.de


SCHLOSS BAD HOMBURG Sonntag, 16. Dezember, 11.00 Uhr

Heilige Nacht – Weihnachtslegende von Ludwig Thoma Lesung mit Musik

Im heimeligen Louissaal trägt der Regensburger Schauspieler und Regisseur Otto Mayr mit seinem unverkennbaren Dialekt die Weihnachtsgeschichte von Ludwig Thoma vor, die im tief verschneiten Oberbayern spielt. Der Vortrag wechselt sich mit Harfenspiel von Doris Hackl-Weber und einem Dreigesang ab. Eintritt: 15,00 €; freie Platzwahl. Vorverkauf an der Museumskasse oder unter Tel. 06172-9262 128.

Freitag, 7. Dezember, 18.00 Uhr Freitag, 21. Dezember, 18.00 Uhr

Vorweihnachtlicher Fackelspaziergang Nach einem Glas Glühwein in der romantischen „Goethes Ruh“ spazieren die Gäste, ausgestattet mit Fackeln, durch den winterlichen Schlosspark. Heißer Tee und Gebäck krönen den Spaziergang am Schlossteich mit Blick auf das Schloss und den Weißen Turm. Eintritt: 12,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-148 oder info@schloesser.hessen.de.

Sonntag, 9. Dezember, 10.00 Uhr

Lasst Engel um mich sein! Führung und Museumsbrunch Ob als antiker Genius, heiter verspielter Putto oder sphärische Gestalt: Im Schloss treten Engelsgestalten vielfältig in Erscheinung. Bei einem Gang durch die Schlossanlage begegnen die Teilnehmer diesen himmlischen Wesen und bringen einiges über ihre Symbolik in Erfahrung. Beim Brunch im festlich gedeckten Louissaal kann das Thema vertieft werden. Eintritt: 29,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

ANZEIGEN

Deutsche, hessische und internationale Küche

   Weihnachtsfeiern

von 10 – 200 Personen

   Silvesterparty

mit der „Bernd Schütz Band“

0 61 75 7 96 20 info@landgasthof-saalburg.de An der Jupitersäule 10 61350 Bad Homburg v. d. H. landgasthof-saalburg.de

LOUISe 12 / 2018 |

53


DIES UND DAS

Mittwoch, 5. Dezember, 19.00 Uhr Forschungskolleg Humanwissenschaften, Am Wingertsberg 4

© Vero Bielinski

Märtyrer und Martyriumsgegner unter frühen Christen Samstag, 1. Dezember, 18.00 Uhr Erlöserkirche, Dorotheenstraße

Martina Gedeck liest Sonderveranstaltung des Poesie- & LiteraturFestivals 2018 Zum 1. Advent erstrahlt die Erlöserkirche im Glanz vieler Kerzen – ein stimmungsvolles Ambiente für die Veranstaltung mit der Schauspielerin Martina Gedeck. Sie liest „Himmlische Boten: weihnachtliche Texte und Geschichten und Gedichte von Engeln“. Der Kammerchor der Erlöserkirche (Leitung: Susanne Rohn), begleitet die Lesung mit festlicher Chormusik Christmas Carols und Weihnachtsklassikern.

Samstag, 1. Dezember, 18.00 Uhr Historische Schmiede Ober-Eschbach, Jahnstraße 7

Benefiz-Adventsschmieden Nur einmal im Jahr, am 1. Adventssamstag, öffnet Schmiedemeister Dirk Velte die historische OberEschbacher Dorfschmiede von 1854 für die Öffentlichkeit. Dann tauchen die Besucher ein in längst vergangene Zeiten: Dirk Velte lässt den Hammer auf dem Amboss erklingen, der Hof ist festlich erleuchtet, es wird Kunsthandwerk und Selbstgebackenes angeboten. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich bestens gesorgt. Die kompletten Einnahmen werden wieder für einen guten Zweck gespendet.

Vortrag von Prof. Dr. Hartmut Leppin Zu den weltgeschichtlich folgenreichsten Entwicklungen der Antike gehört, dass die Mittelmeerwelt christlich wurde. Unter den frühen Christen sind zahlreiche Märtyrer bezeugt, eindrucksvolle Berichte behandeln ihr Verhalten vor Gericht und bei der Hinrichtung. Doch gab es auch Christen, die vor dem Martyrium zurückschreckten. Der Referent ist Professor für Alte Geschichte an der Goethe-Universität Frankfurt. Eintritt frei, Anmeldung ist erforderlich: per Fax 06172-13977 39 oder per E-Mail an info@forschungskolleg-humanwissenschaften.de.

Eintritt: 19,90 € und 43,60 €.

Dienstag, 4. Dezember, 19.30 Uhr, StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Rettet wenigstens die Kinder

Vortrag von Angelika Rieber

Hannelore Adler gehörte zu den etwa 20.000 jüdischen Kindern, die nach dem Novemberpogrom 1938 mit einer außergewöhnlichen Aktion gerettet und in andere Länder gebracht werden konnten. Ihre Schwester Margot, ihre Mutter und deren Geschwister wurden dagegen 1942 von Bad Homburg aus deportiert und ermordet. Die Herausgeberin des Buches „Rettet wenigstens die Kinder“, die Oberurseler Historikerin Angelika Rieber, hat Hannelore Adlers Lebens- und Familiengeschichte erforscht und dokumentiert. Anschaulich zeigen auch die

anderen Biografien des Autorinnenteams, wie sich die Politik der Nationalsozialisten auf das Leben der Kinder auswirkte und wie die erzwungene Flucht aus Deutschland und die meist endgültige Trennung von den Angehörigen ihr weiteres Leben prägten. Angelika Rieber wird über die rettenden Kindertransporte informieren, ihr Buch, das im November erscheint, und einige der Biografien vorstellen, darunter die Geschichte der Familie Adler/Gutmann aus Bad Homburg. Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hochtaunus.

54 | LOUISe 12 / 2018


DIES UND DAS

Donnerstag, 6. Dezember, 18.00 Uhr Schloss Bad Homburg, Louissaal

Wilhelm II. und die Frauen Vortrag von Gerta Walsh

Spruchtassen

© Museum im Gotischen Haus

Frauen spielten im Leben von Kaiser Wilhelm II. ebenfalls eine wichtige Rolle. Nicht nur seine Persönlichkeit, sondern auch die von ihm alltäglich gefällten Entscheidungen wurden vom weiblichen Geschlecht beeinflusst. Der bildreiche Vortrag, der in der Reihe „Des Kaisers Spuren“ läuft, schildert, wie das Verhältnis des Kaisers zu den Frauen in seiner näheren Umgebung war und welche Beziehungen bis heute eher unbekannt blieben. Eintritt frei. Anmeldung erforderlich: Tel. 06172-9262 148 oder E-Mail info@schloesser.hessen.de.

Donnerstag, 6. Dezember, 19.00 Uhr Forschungskolleg Humanwissenschaften, Am Wingertsberg 4

55 Jahre Elysée-Vertrag Deutsch-französische Verantwortungsgemeinschaft für Europa Die Reihe Europa-Dialoge wird mit einem Vortrag von Christophe Arend fortgesetzt, der der von Emmanuel Macron gegründeten Partei La République en Marche! angehört und in der Nationalversammlung sitzt. Dort ist er Präsident der französisch-deutschen Freundschaftsgruppe. Grundlage der Beziehungen zwischen den beiden Ländern ist der Freundschaftsvertrag, den Konrad Adenauer und Charles de Gaulle vor 55 Jahren im ÉlyséePalast unterzeichneten. Eintritt frei, Anmeldung ist erforderlich: info@ forschungskolleghumanwissenschaften.de.

Was schenkt man seinem Patenkind zum 1. Geburtstag? Darüber musste man sich im 19. Jahrhundert keinerlei Gedanken machen. Für alle Jubiläen gab es passende Geschenke, über die sich insbesondere die Eltern freuten. Und so erklären sich auch die Sprüche auf den Paten-Tassen, die aus Bad Homburger Besitz in die Sammlung des Städtischen historischen Museums kamen:

Du bist so klein und niedlich und heiter ist Dein Blick Gott möge Dich behüten zu deiner Eltern Glück

oder

© Assemblée nationale

Dem Vater zur Freude der Mutter zum Glück Legt unser liebes Kind das erste Jahr zurück UGM

LOUISe 12 / 2018 |

55


DIES UND DAS

Mittwoch, 12. Dezember, 19.45 Uhr Kurhaus

Das Deutsche RomantikMuseum Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Bunzel, Frankfurt; Verein für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg

Dienstag, 11. Dezember, 20.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg 40

Die Donau Videofilm von Helmut Staubach Die Reise führt von Passau bis zum Donau-Delta am Schwarzen Meer über rund 2200 Kilometer und durch zehn Staaten. Auf dem Besuchsprogramm stehen Städte wie Bratislava, Budapest, Belgrad, Rousse, Tulcea und Bukarest sowie die Wachau und das Mühlviertel mit seinen hübschen Dörfern, Burgen und Schlössern. Es geht durch die 130 Kilometer lange Kataraktenstrecke mit dem eisernen Tor und in das einzigartige Mündungsgebiet des großen Stromes, das mit seinen Wasserläufen, Sümpfen, Inseln, Schilf- und Weidegebieten den Lebensraum für unzählige Tierarten bietet. Eintritt frei.

Mittwoch, 12. Dezember, 15.30 Uhr Domizil am Schlosspark, Vor dem Untertor 2

Märchen zum Advent Erzählnachmittag mit Michaele Scherenberg Die Bad Homburger Märchenerzählerin bringt ihre liebsten Geschichten und Märchen mit. Es sind Erzählungen der Dichterin Selma Lagerlöf dabei und berührende Gedichte aus alten Zeiten. Dazu gibt es Punsch und leckeres Gebäck. Eintritt: 5,00 €, Bewohner frei.

Das im Entstehen befindliche Deutsche Romantik-Museum ist ein Erweiterungsbau des Freien Deutschen Hochstifts in Frankfurt a.M. und ergänzt das bestehende Ausstellungsensemble von Goethe-Haus und Gemäldegalerie der Goethe-Zeit durch ein innovatives Literaturmuseum. Die kulturgeschichtlich hochbedeutsame Epoche der Romantik enthält damit endlich einen eigenen repräsentativen Ausstellungsort. Prof. Dr. Wolfgang Bunzel leitet die Abteilung Romantik-Forschung im Freien Deutschen Hochstift und ist eng in die Planung des neuen Museums eingebunden. Er berichtet vom Stand der Vorarbeiten, stellt Grundlinien der Konzeption der künftigen Ausstellung vor und gibt Einblicke in den konkreten Gestaltungsprozess des Deutschen Romantik-Museums. Eintritt frei.

Donnerstag, 13. Dezember, 19.00 Uhr Forschungskolleg Humanwissenschaften, Am Wingertsberg 4

Zwischen Grundgesetz und Scharia Buchvorstellung: Der lange Weg des Islam nach Deutschland In Deutschland sind viele klischeehafte Vorstellungen über die Scharia verbreitet. Das gilt auch für die angebliche Unvereinbarkeit von Demokratie und Islam oder die vorgebliche Neigung des Islam zur Gewalt. Rudolf Steinberg, emeritierter Professor für Öffentliches Recht, unterzieht diese Annahmen einer kritischen Betrachtung und fragt nach der institutionellen Verortung eines deutschen Islam. Er führt in einer „tour d'horizon“ sachlich und differenziert durch die aktuellen juristischen und politischen Diskussionen. Denn „die“ Scharia gibt es ebenso wenig wie „den“ Islam. Eintritt frei, Anmeldung ist erforderlich: info@forschungskolleg-humanwissenschaften.de.

56 | LOUISe 12 / 2018


ÄPPELWOITHEATER

Mittwoch, 19. Dezember, 15.30 Uhr Domizil am Schlosspark, Vor dem Untertor 2

Das Weihnachtsoratorium Dia-Musikvortrag von Reinhold Schmitt Johann Sebastian Bach schuf das sechsteilige Oratorium, das zu seinen berühmtesten geistlichen Kompositionen zählt. Es beinhaltet die Freude über die Geburt Christi und wird daher besonders in der Advents- und Weihnachtszeit aufgeführt. Eintritt: 5,00 €, Bewohner frei.

Samstag, 1., 8. und 15. Dezember, 20.00 Uhr Donnerstag, 6. und 13. Dezember, 20.00 Uhr

In Teufelsküche Der Äppelwoi-Knabber-Krimi Eintritt: 22,50 €.

VORTRÄGE IN DER VOLKSHOCHSCHULE Elisabethenstraße 4-8 Dienstag, 4. Dezember, 19.00 Uhr

1968 in den USA Das Jahr 1968 ist in Erinnerung geblieben als ein Jahr der Studentenunruhen. An diesem Abend beleuchtet Sabine Angela Meister, wie das Jahr 1968 in den USA ablief und wie die Ereignisse mit denen in Europa zusammenhängen. Allein schon die andauernden und infolge der Tet-Offensive des Vietcong öffentlich kaum mehr zu rechtfertigenden Kriegshandlungen beherrschten in den Vereinigten Staaten die Schlagzeilen. Die ohnehin angespannte Stimmung wurde durch die Attentate auf Martin Luther King und Robert Kennedy zusätzlich angeheizt. Anmeldungen zu dieser Kooperationsveranstaltung von „Arbeit und Leben Hochtaunus“, der VHS Hochtaunus und der VHS Bad Homburg nimmt ausschließlich die VHS Bad Homburg entgegen (Tel.: 06172-23006, Fax: 0617223009, E-Mail: info@vhs-badhomburg.de). Eintritt: 5,00 €.

Freitag und Samstag, 28. und 29. Dezember, 20.00 Uhr Sonntag und Montag, 30. und 31. Dezember, 18.00 Uhr

Ramba Zamba Die Dschungel-Show Eintritt: 22,50 €.

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg Im Kurhaus, Schwedenpfad 1 www.aeppelwoi-theater.de

Eintrittskarten bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-1340400, www.frankfurt-ticket.de. Karten außerdem am jeweiligen Spieltag 90 Minuten vor Showbeginn an der Abendkasse, Tel. 06172-690407.

LOUISe 12 / 2018 |

57


HESSENPARK

8. Dezember, 15.30 bis 17.00 Uhr

© Sascha Erdmann

Vortrag: Vom heidnischen Brauch zum christlichen Lied

1. und 2. Dezember, 10.00 bis 19.00 Uhr

Adventsmarkt Auf dem Marktplatz und entlang der Dorfstraße in der Baugruppe Mittelhessen findet der Adventsmarkt statt. Zahlreiche Kunsthandwerkerstände und kulinarische Angebote sorgen für eine einzigartige Atmosphäre. Abgerundet wird die Veranstaltung durch ein Rahmenprogramm für die ganze Familie. Während Lichterglanz und Musik für die richtige Stimmung sorgen, können die kleinen Marktbesucher an verschiedenen Mitmachaktionen teilnehmen, auf dem nostalgischen Karussell fahren und dem Nikolaus begegnen. Eintritt: Erwachsene 4,50 €, Kinder (6-17 Jahre) 0,50 €, Familienkarte 9,00 € / halbe Familienkarte 4,50 €.

Professor Eugen Ernst beschäftigt sich in seinem Vortrag mit den heidnischen Überbleibseln in unseren Bräuchen zu Advent und Weihnachten. Dabei beleuchtet der Hessenpark-Gründungsdirektor die kulturhistorischen und mythischen Zusammenhänge. Im zweiten Teil der Veranstaltung trägt Hessenpark-Mitarbeiterin Martina Spies-Gehrig Adventslieder vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert vor. Orgelmusik rundet die Veranstaltung ab.

15. und 16. Dezember, 12.00 bis 20.00 Uhr

REWE-Weihnachtsmarkt Auf die Besucher warten zahlreiche Aussteller, die auf dem festlich beleuchteten Marktplatz und dem Museumsgelände Weihnachts- und Geschenkartikel, Kunsthandwerk, kulinarische Leckereien und Weihnachtsbäume anbieten. Neben Kunsthandwerkern, die ihr Geschick und traditionelle Handwerkskünste zeigen, gibt es ein buntes vorweihnachtliches Programm für die ganze Familie. Eintritt frei.

8. und 9. Dezember, 11.00 bis 16.00 Uhr

Im Haus aus Eisemroth bereitet sich die historische Hausfrau auf die Feiertage vor: Sie zeigt den großen und kleinen Museumsbesuchern, welches Gebäck und welche Gerichte früher auf dem hessischen Land üblich waren, erklärt die Zubereitung und verteilt Kostproben. Für Kinder gibt es ein Mitmachangebot zum Thema.

Öffnungszeiten: Samstag, sonn- und feiertags 10.00 bis 17.00 Uhr. Einlass bis 16.00 Uhr. www.hessenpark.de

58 | LOUISe 12 / 2018

© Harald Kalbhenn

Adventszeit in der historischen Hausfrauenarbeit

Eintritt, wenn nichts anderes vermerkt: Erwachsene 9,00 €, Kinder (6 bis 17 Jahre) 1,00 €, Familien 18,00 €, halbe Familienkarte 9,00 €.


FIT UND GESUND

Kur-Royal Day Spa

Ohrkerzenmassage Eine Ohrenmassage und die anschließende Anwendung der Ohrkerzen entspannen, wirken positiv auf den Nebenhöhlenbereich und können Ohrengeräusche minimieren. Der Kamineffekt der Kerzen wird als sanfte Massage des Trommelfells empfunden. Dauer: 25 Minuten inkl. Ruhezeit. Schnupperpreis: 30,00 €, 45,00 € inkl. 2 Stunden Verwöhnzeit, 60,00 € inkl. 4 Stunden Eintritt.

Öffnungszeiten an den Feiertagen

Weihnachts- und Geburtstagshighlights Wer überlegt, was er seinen Lieben zu Weihnachten schenken will, könnte an Gutscheine für Kur-Royal denken. Ab dem 1. November gibt es beim Kauf eines Gutscheins über 4 Stunden Verwöhnzeit eine Bonusstunde gratis. Dies gilt auch für den Gutscheinkauf online. Außerdem hat Kur-Royal wieder Weihnachtssets zum Verschenken zusammengestellt. Sie kosten zwischen 30,00 € und 110,00 € und enthalten Kosmetikprodukte und Gutscheine für Verwöhnzeiten im Day Spa oder Massagen. ANZEIGE

Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

Kur Royal Day-Spa bleibt am 24. Dezember geschlossen. Am Counter werden allerdings noch Gutscheine verkauft. Am 31. Dezember ist von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet und am 1. Januar von 12.00 bis 22.00 Uhr.

AKTIV

Kur-Royal Aktiv

Probemitgliedschaft Der Fitnessclub Kur-Royal Aktiv bietet Interessierten an, sein Angebot zu testen: 1 Monat Mitgliedschaft, 1 x individuelle Analyse und Beratung, 2 Personaltrainingsstunden, Nutzung von über 50 Kursen pro Woche, kostenfreies PowerPlate Training, 1 x 4 Stunden Verwöhnzeit im KurRoyal Day Spa, freier Handtuch- und Getränkeservice für insgesamt 195,00 €. Informationen und Anmeldungen unter Tel. 06172-178 3200.

Jetzt anmelden und bis Jahresende kostenfrei trainieren!* *Trainieren Sie im alten Jahr kostenlos, bei Abschluss eines Neuvertrags ab dem 1. 1. 2019

KUR ROYAL AKTIV DEIN PREMIUM-FITNESSCLUB IM BAD HOMBURGER KURPARK

am Kaiser-Wilhelms-Bad Bad Homburg v. d. Höhe T 06172 - 178 32 00 www.kur-royal-aktiv.de

Kur-Royal Aktiv

Kur-Royal Day Spa

Kur- und Kongreß-GmbH Kisseleffstraße 40, am Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -178 3200 info@kur-royal-aktiv.de, www.kur-royal-aktiv.de

Kur- und Kongreß-GmbH Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -178 3178, Fax 06172 -178 3179 info@kur-royal.de, www.kur-royal.de

LOUISe 12 / 2018 |

59


FÜR SIE GELESEN

Blaublütige und andere Leute Aus dem Stadtarchiv: Vorträge zur Bad Homburger Geschichte, Band 29, 2018

August Wilhelm und Alexandra Viktoria von Schleswig-Holstein

W

er wissen möchte, was ein früherer SaalburgDirektor mit der „singenden Familie Trapp“ zu tun hatte, welches Leben eine Prinzessin in einem Wohnwagen führte, wer der wirklich letzte Landgraf Hessen-Homburgs war oder mit wem unser großer Kurpark-Schöpfer Lenné zusammenlebte, der sollte sich diesen neuen Band „Aus dem Stadtarchiv“ unbedingt zu Gemüte führen. Er beweist einmal mehr, dass Geschichte keine dröge Angelegenheit sein muss. Neben Ereignissen und Jahreszahlen spüren die Autoren auch den Menschen nach, die dahinter stehen.

Peter Lingens, Stellvertretender Leiter des Städtischen historischen Museum, hat einen Narren gefressen an Alexandra Viktoria von Schleswig-Holstein (1887–1957), die mit dem vierten Sohn von Kaiser Wilhelm II. verheiratet und deshalb auch zwei Mal in Homburg war. Nur entpuppte sich die Ehe als Katastrophe, weil sich August Wilhelm nicht für seine junge Ehefrau interessierte. Möglicherweise war „Auwi“ homosexuell. Sie galt dagegen als „putenhaft“. Ihre Freiheitsliebe setzte „Alix“ nach der Scheidung um, verdiente sich als – durchaus gute – Malerin ihr eigenes Geld, scheuerte selbst die Dielen und zog mit einem Wohnwagen durch Amerika und Europa. Nein, nicht Ferdinand war der letzte Homburger Landgraf, wie immer behauptet, sondern der Darmstädter Großherzog Ludwig III. Das weist Barbara Dölemeyer nach, um dann auch die Fragen zu beantworten: Wer erbte eigentlich das Vermögen der Homburger, wer räumte das Schloss aus? Über ein besonderes Erbe schreiben Konstanze Grutsch-

60 | LOUISe 12 / 2018

Der Heimatforscher Heinrich Jacobi

nig-Kieser und Maike Strobel: die hebräische Buchkultur, die ab 1734 ihre Blütezeit in Homburg hatte, obwohl eine große jüdische Gemeinde in Frankfurt lebte. Stadtarchiv und Museum haben sich mit über 40 hebräischen Schriften schon einen Großteil dieses Erbes „gesichert“. Zwei Autorinnen nahmen sich des Lebens zweier für die Kurstadt wichtiger Männer an. Heimatforscherin Gerta Walsh rückt Heinrich Jacobi (1866 – 1846), den unverdientermaßen nur wenig beachteten Sohn des großen Baumeisters Louis Jacobi, in den Fokus. Er war SaalburgDirektor, er war aber auch Wissenschaftler. Über 100 archäologische Publikationen entstammen seiner Feder, und als er pensioniert wurde, fügte er ihnen 75 Aufsätze zur Heimatgeschichte hinzu. Zu den „singenden Trapps“ in Österreich hielten Heinrich und seine Frau engen Kontakt, weil sie eine geborene Trapp war. Über die vielen Parks und Gärten, die der preußische Gartenbaudirektor Peter Joseph Lenné im 19. Jahrhundert geschaffen hat, ist schon viel geschrieben worden. Auch Roswitha Mattausch listet die wesentlichen auf und zeichnet Lennés Ausbildungs- und Berufsweg nach. Die ehemalige Leiterin des Museums Gotisches Haus stößt aber auch die Tür zum Privatleben des Mannes auf, den die einen als steif und trocken charakterisierten, die anderen als tüchtig und lebensfroh. Und nach der Lektüre wissen wir, dass Lenné nicht nur mit seiner Frau Fritzchen, sondern auch mit zwei uralten und sehr unhöflichen Papageien zusammenlebte. (es)


FÜR SIE GELESEN

Fundgrube

Harald Fechtner (Hrsgb.), Homburg vor der Höhe in druckgrafischen Ansichten und alten Beschreibungen von 1820 bis 1870 (Website)

Eine Fundgrube! Der Geschichtsfreund, der sich für das alte Homburg interessiert, stößt auf dieser Website auf eine Fülle an Informationen in Wort und Bild. Zusammengestellt hat sie Harald Fechtner, in den 1970er-Jahren aktiver Kommunalpolitiker und danach im steten Einsatz für die Homburger Geschichte. 1977 veröffentlichte er den Bildband „Das alte Bad Homburg 1870 –1920“, sein neues Werk greift die Zeit davor auf, in der noch die Landgrafen herrschten und die Spielbank zusammen mit dem aufkeimenden Kurwesen Gäste aus vielen Ländern anzog. Begonnen hatte der inzwischen 88-jährige Harald Fechtner mit dem Projekt schon vor rund 20 Jahren, aber diesmal fand sich kein Verlag. Deshalb schlummerte die Arbeit in der Schublade, bis die zwei Söhne den Vater ermutigten, sie ins Internet zu stellen. Dort findet sich nun ein Katalog mit mehr als 200 Grafiken. Sie stammen aus elf privaten und öffentlichen Sammlungen und zeigen Panoramen Homburgs, Hotels und die Kureinrichtungen. Für die Kurgäste boten sich die zumeist malerischen Ansichten als schöne Erinnerungen an den Aufenthalt an oder als Souvenir für die Lieben daheim. Auch Karikaturen sind vertreten, die in bedeutenden Zeitungen des Auslandes erschienen und die Kurstadt in ganz Europa bekannt machten. Zur Ansicht der Grafiken können verschiedene Funktionen genutzt werden: die Vergrößerung, die Slideshow sowie die übersichtliche Miniaturdarstellung aller Bilder (über die Buttons oben rechts). Ansichtenverzeichnis und Künstlernachweis ergänzen diesen Teil. Ebenso großen Spaß wie das Eintauchen in die Illustrationen macht das Stöbern in den alten Beschreibungen. Zu jedem der vier Kapitel – Das Kurhaus, Die Spielbank, Der Kurpark und Die Umgebung –, die mit kurzen Einführungen beginnen, hat Harald Fechtner Auszüge aus den unterschiedlichsten Veröffentlichungen gestellt. Kurgäste des 19. Jahrhunderts beschreiben das Leben während einer Kur, beschreiben die Anonymität eines Aufenthaltes, weil kein Beamter in Homburg nach Papieren frage, sondern nur: „Haben Sie Geld?“. Jubelnde und kritisierende Zeitungsschreiber kommen zu Wort, im heimischen Taunusboten, dem Frankfurter Journal oder der Didaskalia ebenso wie in der überregionalen Gartenlaube oder bei einer Humoristischen Land-, Luft- und Wolkenreise ins Gebirge. (es)

ANZEIGE

EINLADUNG ZUM KENNENLERNEN

J E T ZsTen

gratis

le

Testen Sie jetzt die TZ

3 Kostenlose Leseprobe für 2 Wochen 3 Frühzustellung bis 6 Uhr 3 Die Lieferung endet automatisch – keine Verpflichtung Gratis-Leseprobe gleich anfordern:

Tel. 0 61 72 - 92 73 90

www.taunus-zeitung.de/testen

LOUISe 12 / 2018 |

61


Der Weg zu den Media-Daten.

RÄTSEL

„Ein Mensch ohne Humor

ist wie ein Haus mit immer trüben Fenstern“, erkannte der Gesuchte. Der Philosoph und Anthropologe war ein Zeitgenosse Friedrich Hölderlins und studierte zeitgleich mit diesem im Tübinger Evangelischen Stift. Später hatte er Kontakt zu romantischen Dichtern um die Brüder Friedrich und August Wilhelm Schlegel, Tieck und Novalis. Goethe sah in ihm den einzigen interessanten Philosophen und förderte ihn. Zusammen mit Fichte und Hegel gilt der Gesuchte als einer der wichtigsten Vertreter des Deutschen Idealismus.

Wen suchen wir? 1. Preis Zwei Eintrittskarten für das Konzert von Studnitzky – Memento am 2. Februar 2019 im Speicher Bad Homburg.

2. Preis Zwei Eintrittskarten für das Stück „Der Anruf“ im Rahmen von Theater light am 19. Februar 2019 im Kurtheater Bad Homburg.

3. Preis Decken-Kissen-Set. Ein Austausch der Gewinne oder eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Einsendungen per Postkarte, Fax oder E-Mail an: Kur- und Kongreß-GmbH Tourist Info + Service im Kurhaus 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Fax: 06172-178 3158 E-Mail: info@louise-magazin.de Einsendeschluss: Freitag, 21. Dezember 2018. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Auflösung des Oktober-Rätsels: Wir suchten den Agrarwissenschaftler Josef Baumann (1877–1963).

IMPRESSUM Offizielle Informationsschrift der Kur- und Kongressstadt Bad Homburg v. d. Höhe Herausgeber: Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Redaktion: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3152 Fax 06172-178-3158 Mail: info@louise-magazin.de Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe Rathausplatz 1 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-100-1300 Fax 06172-100 1360 Mail: pressestelle@bad-homburg.de Chefredakteurin: Eva Schweiblmeier Tel. 06033-970283 Fax 06033-970284 Mail: eva.schweiblmeier@t-online.de Vertrieb u. Anzeigen: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3700 Fax 06172-178-3709 Mail: anzeigen@louise-magazin.de IS Anzeigenservice Ingrid Scheidemantel Am Auweg 25 60437 Frankfurt/Main Tel. 06101-42165 Fax 06101-49167 Mail: pnoerig@t-online.de Grafische Gestaltung: Dorothea Lindenberg www.lindisein.de Ralf Dingeldein www.dingeldeindesign.de Produktion: Schleunungdruck GmbH Eltertstraße 27, 97828 Marktheidenfeld Telefon: 09391-6005-42 www.schleunungdruck.de Nächster Redaktionsschluss: 3. Dezember 2018 Erscheinungstermin der Dezember-Ausgabe: 29. Dezember 2018 Titelbild: Dorothea Lindenberg

62 | LOUISe 12 / 2018


„ÄPFEL KONNTE ICH NICHT RICHTIG ABBEISSEN GEHT WIEDER SUPER, VOR ALLEM HARTES OBST.“ Schnell wieder zubeißen können – mit festen Zähnen in nur 24 Stunden.

DAS AVADENT ALL-ON-4TM KONZEPT. Um Patienten mit einem zahnlosen Kiefer eine gute

Der Gewinn für die Patienten ist enorm. Die Belastung

Versorgung mit Implantaten zu ermöglichen, waren

ist geringer, ebenso der Zeitaufwand, und der sofortige

bisher viele einzelne Implantate und eine hohe An-

Zugewinn an Lebensqualität lässt immer mehr Patien-

zahl an Behandlungen nötig. Durch das innovative

ten diese Therapieform wählen. Auf Wunsch können

All-on-4 -Konzept ist die Behandlungsdauer deutlich

wir diesen Eingriff auch in Narkose durchführen und

verkürzt. Denn All-on-4TM bietet die Möglichkeit, inner-

Sie „verschlafen“ die Behandlung.

TM

halb eines Tages den zahnlosen Kiefer mit 4 Implantaten und festsitzenden, sofort belastbaren Zähnen zu versorgen.

Interessiert? Dann vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin! Tel. 06172 30 77 77 | badhomburg@avadent.de Weitere Informationen finden Sie auch auf avadent.de


BAD HOMBURGER

20. NOVEMBER 2018 – 13. JANUAR 2019 IM KURPARK EISLAUFEN & EISSTOCKSCHIESSEN BESONDERE KÖSTLICHKEITEN STIMMUNGSVOLLE EVENTS WEIHNACHTLICHE ATMOSPHÄRE UN

D UM DEN

R

EISLUFAÜUBFEREN A

EN

IS

N

K

m2 0 0 5 A ERBRUN

WEIHNACHTSFEIERN, GEBURTSTAGE, SCHULKLASSEN … JETZT GLEICH BUCHEN UNTER:

www.bad-homburger-eiswinter.de

06172 - 178 37 25 /eiswinter

Änderungen vorbehalten. Ein Angebot der Stiftung Historischer Kurpark Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

Profile for LOUISe

LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 12/2018  

LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 12/2018  

Profile for louise42
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded