LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 12/2016

Page 1

Ausgabe 12 / 2016 Gratis fĂźr Sie!

"F den olge S in die W ternen

" eihnac h t s sta b a d ho m b u rg d t

Zaubertrank www.louise-magazin.de


Suchen und Entdecken

romantisch flanieren

FOLGE DEN STERNEN die schönsten Weihnachtsgedichte und Zitate in der Innenstadt und ein Märchenpfad im Kurpark

WEIHNACHTSMARKT am Schloss

an den Adventswochenenden von 11 bis 21 Uhr 26.+27. Nov/3.+4./10.+11./17.+18. Dez

Schlittschuhlaufen zünftig feiern

STADL

am Kurhaus

EISWINTER

am Kaiser-Wilhelms-Bad täglich ab 14 Uhr geöffnet vom 23. November bis zum 15. Januar

ab 11 Uhr geöffnet vom 11. November bis zum 31. Dezember

www.weihnachtsstadt-bad-homburg.de

WEIHNACHTSSHOPPING

An allen Adventssamstagen bis 19 Uhr geöffnet Partner der Weihnachtsstadt


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

seien es die göttliche Ambrosia oder der edle Nektar, Tristans und Isoldes

Liebestrank, der wundersame Miraculix-Mix oder die kuriosen Gebräue der Hogwarts-Schüler: Die Literatur ist reich an besonderen Zaubertränken. Aber auch im wirklichen Leben stoßen wir auf sie: auf besonders gesundheitsfördernde Mixturen ebenso wie auf überaus köstliche, flüssige Verlockungen. Unser Stadtgespräch widmet sich den Zaubertränken und gibt Tipps, wo wir sie in Bad Homburg kosten können. Zauberhaft ist unsere Stadt in der Weihnachtszeit – mit der Weihnachts-

stadt und dem romantischen Weihnachtsmarkt am Schloss. Ein besonderes Highlight wird der 2. Bad Homburger Eiswinter im Kurpark – mit größerer Eisbahn, schön illuminiertem Weihnachtsbaum und Eiswinter-Chalets. Genießen Sie diese besondere Zeit in Bad Homburg! Das kulturelle Weihnachtsprogramm kann sich auch wieder sehen – und vor

allem erleben – lassen: Irish Christmas, Ballettaufführungen und Märchen im Kurtheater, weihnachtliche Lesungen mit Andrea Sawatzki und Christian Berkel oder mit Fritz Karl, Konzerte verschiedenster Musikrichtungen wie Tom Gaebel in der Spielbank-Lounge, die Live-Übertragung der „Madame Butterfly“ aus der Mailänder Scala im „Filmtheater“ und vieles mehr. Für jeden Geschmack ist etwas dabei! Ich wünsche Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit und ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Ihr

Ralf Wolter

Kurdirektor


Inhalt

editorial

S t a d t ges p r ä c h

S Pe c i a l

6 Zaubertrank

10

„Folge den Sternen“ in die

Weihnachtsstadt Bad Homburg

27

Fritz Karl und Sonare Linz:

Ausgerechnet Weihnachten

28 Ballett: Peterchens Mondfahrt 28 Volksbühne: Der Zauberer von Oz 28 Ballett: Der Nussknacker 29 Ballett: Schwanensee 29 Vorschau: Sissi – Musical

E n g l i s c he K i r c he

14 8. Poesie- & LiteraturFestival

Pr o u s t ' s c her F r a ge b o ge n

19

20

Fritz Karl

K o n z er t e Bad Homburger Schlosskonzerte:

Weihnachtskonzert

20

Kulturkreis Taunus-Rhein-Main:

Kinder und Jugendliche musizieren

20

Gesangverein Geselligkeit Kirdorf:

30 Konzert: Quadro Nuevo – Bethlehem 31 Pit Knorr und die eiligen Drei Könige –

Erna, der Baum nadelt

31 Diskussionskreis Taunus: Adventssoiree 32 Christoph Klüh – Weihnachtskonzert 32 Konzert: Voice Affair – Eine schöne Bescherung 33 Weihnachts-Konzertpodium: Vierfarben Saxophon 33 Weihnachtskonzert: Voices Unlimited 35 Young Friday: History of Art 35 Vorschau: Sistergold – Saxesse

V E R AN S TALTUN G E N

Glocken fern und nah

21

Gedächtniskirche: Swensk Ton –

Weihnachtskonzert

21 21 22

Künstler gegen Krebs: Adventskonzert

Adventskonzert

36 StadtBibliothek: Ukraini – Erinnerte Gegenwart 38 Sinclair-Haus: Die Hüllen des Menschen 39 Museum im Gotischen Haus, Horex Museum:

22

Castle Concerts: Harmonic Brass –

100 Jahre Sammeln

festliche Bläsermusik

Galerie Artlantis: Künstler-Weihnachtsmarkt

22 23

Espressobar Ernesto: Route 66 – Christmas Rock

39 39

23 24 25 25

Schlosskirche: Orgelmatinee Gesangverein Liederkranz 1840 Dornholzhausen:

Der Dezember im Überblick

A u ss t e l l u n ge n

Englische Kirche: Querschnitt –

Kunst von Wolfgang Müller

und Francis Poulenc

40

Galerie Kunst in der Zehntscheune:

Erlöserkirche: Silvesterkonzert

Christoph Bouet

40 40

Ernestos Espressobar: Monika und Björn Maute

Schwein gehabt

Erlöserkirche: Camille Saint-Saëns

Kurkonzerte

S p e i c her Gabby Young – Weihnachtskonzert SpeicherBeats – Makia

B ü h n e

Heimatmuseum Ober-Erlenbach:

41 Museum im Gotischen Haus: Brooklyn Hipsters 41 Central-Garage: Frauen geben Gas 42 Horex Museum: Motorräder der 1950er

und 1960er Jahre im Vergleich

26 Silvester: Sound of Cinema 26 Poesiefestival: Andrea Sawatzki & Christian Berkel

42

Heimatmuseum Kirdorf:

Aus der Schatzkiste des Museums

mit „Eine Weihnachtsgeschichte” von Dickens

42

Gonzenheimer Museum: Puppenwelten

27 Kurtheater: Irish Christmas


inhalt

R ö merk a s t e l l S a a l b u rg

51 51

Römisches Buffet Öffentliche Führung

52 K i n o & K l a ss i k

i m K u r t he a t er d i es u n d d a s

Quadro Nuevo in der Englischen Kirche

54 Geschichtsverein: 70 Jahre Hessische Verfassung 54 Führung: Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof 55 Stadtführungen im Abo: Lerne deine Stadt kennen 55 Äppelwoi-Theater 56 Filmclub Taunus: Safari in Kenia 56 Stadtarchiv: Buchpräsentation

„Aus dem Stadtarchiv“

56 Lesung: Die Heilige Nacht 57 Hessenpark

Ch a p e a u !

57

Kunst auf Menükarten

F i t u n d ges u n d

Foto-Ausstellung in der StadtBibliothek: Ukraini

S p i e l b a n k B a d H o m b u rg

44 46 49

Das Programm im Dezember

Y o u n g L o u i se

50 50 50 50

Veranstaltungen für Kinder Jugendkulturtreff e-werk

60 61

62 62

Kur-Royal: Specials im Dezember Kur-Royal Aktiv

R ä t se l Wer wird gesucht? Impressum

l a n d gr a fe n s c h l o ss Lesung mit Musik: „Heilige Nacht“ von Ludwig Thoma Adventsspaziergang: Mit Fackeln durch den abendlichen Schlosspark Führung & Brunch: Lasst Engel um mich sein! Führung & Brunch:

Französisch inspirierte Lebensart

50

Adventssingen mit Michaele Scherenberg

Gerne kündigen wir auch Ihre Veranstaltungen in LOUISe an, liebe Leserinnen und Leser. Beachten Sie aber bitte, dass wir jeden

5. eines Monats

Redaktionsschluss für die Ausgabe des folgenden Monats haben. Ihre LOUISe-Redaktion


StadtgESpräch

Zaubertrank Im fernen Gallien wurde das Rezept für den Zaubertrank allein von Druidenmund zu Druidenohr weitergegeben. Harry Potter lernte dagegen in der Schule, woraus Zaubertränke bestehen. Wir heutigen Menschen haben Rezeptbücher und Internet-Anleitungen zuhauf. Immer aber gilt das Folgende: „Ein Zaubertrank wird nach exakt vorgegebenen Rezepten zusammengebraut. Die speziellen Wirkungen verschiedener Zaubertränke entstehen nur, wenn alle Bestandteile in der vorgeschriebenen Art und Weise hinzugegeben werden und zusammenwirken. Fehlt irgendeine Zutat oder wird sie überdosiert, so verändern sich Farbe, Geruch oder Konsistenz des Gebräus.“ (nach http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Zaubertrank)

Fotos: Nina Gerlach, Dorothea Lindenberg

6 | LouiSe 12 / 2016


S t a d t g es p r ä c h

Tee

Punsch

Seelentröster und Gesundbrunnen

gegen Frostbeulen

Egal, welches Problem man hat, in England heißt es in der Regel: „Trink erst einmal eine Tasse Tee. Das hilft immer.“ Die Engländer sind als Volk der Teetrinker bekannt und haben die wunderbare Tradition des „Five o’clock Tea“ erfunden. Konkret war das um 1840 eine gewisse Anna Maria Russell, die Herzogin von Bedford. Weil ihr die Zeit zwischen Mittag- und Abendessen zu lang geriet, knurrte ihr peinlicherweise der Magen. Zur Abhilfe orderte sie am späten Nachmittag bei den Bediensteten Tee und dazu Gebäck oder Sandwiches. Darjeeling gehörte zu ihren Lieblingsteesorten, die auch Frank Hirschelmann vom Tee-Magazin in den LouisenArkaden für den Afternoon-Tea bevorzugt.

Wir wissen ein gutes Mittel gegen Frostbeulen: Punsch! Das Wort kommt aus Indien – pāñč = pantsch – und bedeutet „fünf “. Die Hindus nannten das Mischgetränk so wegen der fünf Bestandteile. Ursprünglich waren das Tee, der Zuckerrohrschnaps Arrak, Zucker, Zitrone und Gewürze. Heute wird ein Punsch zumeist auf der Basis von Rot-, Weiß- oder Apfelwein gebraut. Im Internet findet man Hunderte von Rezepten, aber wir müssen gar nicht lange nach dem besten forschen, weil wir zu Stefan und Heike Alles gehen. Sie kommen mit ihrem „Reichs Post Punsch“ nach einer uralten Rezeptur aus der 1843 von Fritz Scheller in Dornholzhausen gegründeten Weinbrennerei und Likörfabrik wieder auf den Weihnachtsmarkt. Natürlich besteht auch er aus fünf Ingredienzien:

Er und Armin Johnert (C&C fine wine im selben Geschäft) zaubern aus dem umfangreichen Tee-Regal jedoch auch eine Kostbarkeit, die wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, nicht vorenthalten wollen: weißen Tee aus China, eine der wertvollsten Teesorten der Welt. Klar der Preis von bis zu 30 Euro pro 100 Gramm ist exorbitant, aber verständlich, wenn man weiß, dass für ein Kilogramm rund 30.000 Knospen mit der Hand gepflückt werden. Knospen! Sie sind mit weißem Flaum umkleidet – daher der Name „weißer Tee“. Ihn zeichnet zweierlei aus. Erstens ist er der Tee, der am natürlichsten belassen bleibt und sehr schonend verarbeitet wird. Zweitens soll er noch gesünder sein als grüner Tee. Seine Inhaltsstoffe, die umso konzentrierter vorhanden sind, je hochwertiger die Teesorte ist (bis hin zum „Silver Needle – Silbernadel“), wirken gegen hohen Blutdruck und Blutzucker, vorbeugend gegen Herzinfarkt und Schlaganfälle sowie gegen die Alterung der Haut. Sie sollen außerdem das Risiko von Krebserkrankungen mindern.

Punsch

aber guter Landwein, 0,5 l Rotwein (ein normaler, sagt Stefan Alles) r aus drei 0,1 l Reichs Post Bitter (sein Likö Dutzend Kräutern) 0,15 l schwarzer Tee 0,25 l Orangensaft t, Orangenschalen, Ein Gewürzsäckchen mit Zim Fenchel, Sternanis, Kardamom ximal 80° Celsius erhitzen. Alle Zutaten langsam bis ma könnte dieser ZauberAuf keinen Fall kochen, sonst trank seine Wirkung verlieren!

Weißer Tee Etwa 1 Teelöffel pro Tasse. Das Wasser nicht kochen! Optimal sind 75 bis 80° Celsius. 2 bis 3 Minuten ziehen lassen. Da weißer Tee nicht bitter wird, können seine Blätter mehrfach aufgegossen werden. Mit jedem Aufguss kommen neue Geschmacksaromen zum Vorschein.

Louise 12 / 2016  |  7


S t a d t g es p r ä c h

Conditum Paradoxum

Das gilt auch für einen Herzenswärmer, den mit Sicherheit vor zweitausend Jahren schon unsere Römer auf der Saalburg – nicht nur – an eiskalten Winterabenden tranken. Sie nämlich würzten ihren Wein gern. Superkoch Apicius hinterließ im 1. Jahrhundert vor Christi ein Rezept, das uns ausgesprochen faszinierte, auch wenn wir es allenfalls wegen der Mengen „paradox“ finden: „15 Sextarien Honig (8 Liter) werden in ein metallenes Gefäß getan, in welches man zuvor 2 Sextarien (1 Liter) Wein gegossen hat: Bei langsamem Feuer wird die Mischung unter ständigem Rühren mit einem Rutenbesen aufgekocht; sobald es zu sieden anfängt, wird es mit einem Guss kaltem Wein abgeschreckt, und zum Erkalten vom Feuer genommen, dies wird zwei bis dreimal wiederholt, dann wird es nächsten Tag zum Feuer gesetzt und abgeschäumt. Alsdann werden 4 Unzen (110 Gramm) geriebenen Pfeffer, 3 Scrupulos Mastix (3,5 Gramm Pistazienharz) , je eine Drachme (3,4 Gramm) Lavendel und Safran, 5 Drachmen (17 Gramm) geröstete Dattelkerne, deren Früchte man zuvor mit Wein angefeuchtet hat, dazu kommt noch so viel Wein als nötig ist, die Mischung (tritura = das Geriebene) dünn zu machen. Wenn dies alles soweit fertig ist, fügt man 18 Sextarien (10 Liter) leichten Wein hinzu. Nun werden glühende Kohlen zugesetzt, falls es bitter geworden ist.“ Uff, wer mag das schon nachmachen!? Auf der Internetseite www.koch-welten.de fanden wir indes ein zeitgemäßes Rezept zum Nachkochen:

Johann Wilhelm Preyer: Stillleben mit Früchten und einem Glas Wein auf einem Gesims

8  |  Louise 12 / 2016

Conditum Paradoxum

200 g Honig 1,5 Liter trockener Weißwein (kann auch Rotwein sein) 5 frische Pfefferkörner (oder 10 getr ocknete) 2 frische Lorbeerblätter (oder 4 getr ocknete) 5 Datteln 3 g Safran 3 g Mastix (Pistazienbaumharz ist in Apotheken erhältlich, aber recht teuer. 1 Zweig Rosm arin und 3 Lavendelblüten oder 3 kleine Lavendelzwe ige sind als Ersatz möglich) Die Datteln entkernen, das Dattelfle isch in 200 ml des Weines einweichen, die Kerne ohn e Fett einer Pfanne anrösten. Die Dattelkerne, den Wein mit den Datteln und den Honig aufkochen und absc häumen. Die restlichen Zutaten zugeben und noch einmal aufkochen. Wenn der aufgekochte Wein abgeküh lt ist, restlichen Wein zugeben und 1 bis 2 Tage ziehen lassen. Vor dem Servieren den Gewürzwein durc h ein feines Sieb filtern.

Schokolade Trank der Götter

Kolumbus muss ein Kostverächter gewesen sein. Er mochte dieses Getränk nicht, das die Azteken aus den Kakaobohnen bereiteten und „xocoatl“ nannten – Schokolade. Glücklicherweise ging es Hernando Cortez anders. Der Spanier brachte die Frucht einige Jahrzehnte später mit über den großen Teich. Erst bezeichneten die Europäer den Kakao, weil noch ungesüßt und folglich recht bitter, als Schweinefraß, der schwedische Naturforscher Linnè nannte ihn dann Mitte des 17. Jahrhunderts „Theobroma – Speise der Götter“. Immerhin acht Päpste widmeten sich der wichtigen Frage, ob Schokolade ein Getränk oder eine Speise sei. Die Genussmenschen, die auch in der Fastenzeit nicht auf Kakao verzichten wollten, entschieden sich für: Getränk. Im drögen Deutschland gab es Kakao anfangs nur in Apotheken. Er galt als Heil- und Stärkungsmittel – was gar nicht so weit hergeholt ist. Sie, liebe Leserinnen und Leser, müssen sich nicht scheuen, Schokolade zu trinken, denn sie ist in vieler Hinsicht ausgesprochen gesund. Wenn sie dann auch noch so gut schmeckt wie die unseres Homburger


S t a d t g es p r ä c h

Schokoladenkenners schlechthin, vergessen Sie garantiert, an Ihre Figur zu denken. Folgen Sie bei der Zubereitung unbedingt Daniel Schwaabe von Chocolat plus am Schulberg in der Empfehlung, wirklich nur frischen Ingwer und Chili zu verwenden. Sie werden einen wahrhaft magischen Göttertrank genießen.

Kaffee

Ungesund? Oh nein!

Gottseidank! Wir lieben doch unsere Tasse Kaffee! Immer wieder aber hat man uns eingebläut, Kaffeetrinken sei ungesund. Nun wissen wir es besser, dank vieler Wissenschaftler und noch mehr Studien, die das schlechte Image des schwarzen Getränks veränderten. Fazit: Ein moderater, regelmäßiger Kaffeegenuss steht durchaus im Einklang mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Die Studien orientierten sich übrigens nicht an der Methode, die Schwedens König Gustav III. im 18. Jahrhundert wählte, weil er beweisen wollte, dass Kaffee giftig sei: Er begnadigte zwei zum Tode verurteilte Häftlinge – eineiige Zwillinge – und ließ den einen über lange Zeit Tee, den anderen Kaffee trinken. Der Überlieferung zufolge überlebten die Zwillinge Ärzte und König und der Teetrinker starb zuerst. Mit 83 Jahren.

Schokolade 200 ml frische, süße Sahne 200 g feinste 70% Schokoladenraspeln Eine Tasse sehr guten Espresso 4 EL besten Forastero Kakao (stark entölt) nach Belieben frischen, feingehackten Ingwer ein wenig gemahlenen Kardamon eine frische Chili-Schote (sehr fein gehackt) sehr viel Liebe Die Sahne im Steingutbecher erhitzen. Schokoraspeln dazugeben und schmelzen lassen. Espresso, Kakao und Gewürze langsam und gründlich unterrühren. Das Ganze über Nacht abkühlen lassen, so dass die Sahne die Aromen der Gewürze aufnehmen kann. Mit einem großen Löffel eine Portion der Canache in eine vorgewärmte Tasse geben – mit heißer Milch aufschäumen und langsam verrühren.

Also ran an unseren Zaubertrank. Es gibt eine riesige Palette verschiedener Kaffeegetränke, die Sie sich alle zuhause zubereiten können. In diesem Sinn gönnen Sie sich erst einmal einen Genuss, den man probiert haben muss – einen Latte Macchiato Nocciola, wie ihn Rita Marucci in der Espressobar Ernesto serviert:

ciola

Latte Macchiato Noc Glas heiße Milch in 2 cl Likör Nocciola Alp r) ikö ssl Nu (sahniger 1 Espresso Sahnehaube, mit inert Mandelkrokant verfe

Eva Schweiblmeier Louise 12 / 2016  |  9


SpEcial

Folge den Sternen – durch die Weihnachts Auf den Spuren der heiligen drei Könige – ein Sternenpfad geleitet in diesem Jahr erstmals durch die Weihnachtsstadt Bad Homburg: Vom Romantischen Weihnachtsmarkt am Schloss führt er zunächst durch die festlich geschmückte Louisenstraße zum Stadl vor dem Kurhaus. An den Türen und Schaufenstern der Geschäfte oder an anderen Stellen sieht man große goldene Sterne – und hält inne. Sinnsprüche regen zum Nachdenken oder Schmunzeln an. Jedes Mal verleitet ein anderes Zitat zum Stehenbleiben, sei es der Spruch „Nichts in der Welt wirkt so ansteckend wie Lachen und gute Laune“ von Charles Dickens oder Loriots definitive Aufforderung „Jetzt seid doch mal ein bisschen gemütlich“ und noch viele andere. Weiter geht der Pfad vom Kurhaus-Ausgang in den Kurhausgarten und quer durch den Kurpark zum „Bad Homburger Eiswinter“ vor Spielbank und KaiserWilhelms-Bad. Auf diesem Weg erzählen die Sterne an den Laternen ein Märchen. Wovon es handelt? Das sollte jeder selbst erkunden. Wie es überhaupt in der Weihnachtsstadt Bad Homburg jede Menge zu erleben gibt. Zum Weihnachtsmarkt, Stadl und Eiswinter kommt ein abwechslungsreiches Programm mit Nikolaus-Parade, dem Gewinnspiel des Adventskalenders, dem Weihnachtsmärchen der Volksbühne und weiteren Aufführungen, Konzerten, Ballett und Lesungen. Und auch der Charity-Gedanke wird nicht vergessen: Geschäfte der Aktionsgemeinschaft verkaufen 15-Euro-Weihnachtsgutscheine und pro verkauftem Gutschein legt die NASPA, der Partner der Weihnachtsstadt, einen Euro drauf. Diese Beträge gehen komplett an gemeinnützige Einrichtungen in Bad Homburg.

10 | LouiSe 12 / 2016

Der romantische Weihnachtsmarkt Vor den historischen Mauern des Landgrafenschlosses zaubern Dutzende von Holzhütten mit Lichtern und Tannengrün eine so fantastische Stimmung, dass er seinen Namen zurecht trägt: „Romantischer Weihnachtsmarkt“. Er ist an den vier Adventswochenenden jeweils samstags und sonntags von 11.00 bis 21.00 Uhr geöffnet. Das reichhaltige Angebot an Geschenk- und Dekorationsartikeln wird ergänzt durch Stände mit Glühwein, Bratwurst und allerlei anderen Köstlichkeiten. Die echte kleine Dampfeisenbahn, die den Weißen Turm umrundet, bringt den Kindern pures Vergnügen. An der Weihnachtskrippe mit ihren lebensgroßen, aus Holz geschnitzten Figuren wird die „Weihnachtsstadt Bad Homburg“ am Samstag, 26. November, um 17.00 Uhr offiziell eröffnet. Die Kirchenglocken lassen das große Stadtgeläut erklingen, es werden Weihnachtslieder gesungen und Vertreter der Stadt, die Pfarrer von St. Marien und der Erlöserkirche sowie der Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft, Eberhard Schmidt-Gronenberg, halten Ansprachen.


SpEcial

stadt Bad Homburg Bad Homburger Eiswinter Wenn das kein unvergessliches Advents- und Weihnachtserlebnis wird: Schlittschuhlaufen unter einem hohen, beleuchteten Weihnachtsbaum und in der malerischen Kulisse des Kurparks! Bis zum 15. Januar bleibt die Eisbahn vor der Spielbank und dem Kaiser-Wilhelms-Bad geöffnet. Doppelt so groß wie im vergangenen Jahr ist sie, die weißen Chalets zaubern winterliche Stimmung. Damit keiner ins Frieren kommt, werden dort heiße Köstlichkeiten und Getränke für große und kleine Eisläufer, süße und deftige Leckereien angeboten. Anfragen zur Reservierung für Abendveranstaltungen und Firmenfeiern können an den Caterer gerichtet werden Besondere Veranstaltungen Eisdisco für Kids an den Samstagen 3., 10. und 17. Dezember jeweils von 15.00 bis 18.00 Uhr. Taunus Sparkasse on ice – der Nikolaus kommt am 6. Dezember. Kostenloses Eislaufen für Kunden der Taunus Sparkasse. Filmmusik on ice – Eistanzen zu Welthits aus den schönsten Filmklassikern am 11., 18. und 25. Dezember. hr1-Dancefloorparty am Freitag, 16. Dezember, ab 20 Uhr – Übertragung aus der Casino-Lounge. Dort geht die Party ab 22.00 Uhr weiter. Eislauf-Wettbewerb „Bad Homburg sucht die Eisprinzessin Louise oder den Eisprinzen Louis“ am Donnerstag, 22. Dezember, 15.30 bis 18.00 Uhr. Weitere Events werden in den Tageszeitungen veröffentlicht.

Kleines Weihnachtsdorf und Stadl am Kurhaus Fröhliches Treiben herrscht ebenfalls im kleinen, gemütlichen Weihnachtsdorf unter dem riesigen, beleuchteten Weihnachtsbaum auf adem Kurhausplatz. Hier wird ebenfalls Heißes und Kaltes, Deftiges und Süßes angeboten. Im Mittelpunkt steht der Stadl, in dem abends auch bei Hüttengaudi und Motto-Partys zünftig gefeiert wird. Zur Kinder-Stadl-Zeit samstags ab 14.00 Uhr können die Kids Abenteuer mit Kasperle, Puppentheater oder eine Zaubershow erleben. Nach den Aufführungen wird jedes Mal gebastelt. Weihnachtsdorf und Stadl sind bis zum 23. Dezember täglich ab 11.00 Uhr geöffnet, der Stadl auch nach Weihnachten bis einschließlich Silvester.

Die Öffnungszeiten der Eisbahn: Montag bis Donnerstag 14.00 bis 20.00 Uhr (in den Ferien bereits ab 12.00 Uhr). Freitag 14.00 bis 21.00 Uhr (in den Ferien bereits ab 12.00 Uhr). Samstag, Sonntag und Feiertage 10.00 bis 21.00 Uhr. Heiligabend und Silvester 10.00 bis 15.00 Uhr. Neujahr 14.00 bis 21.00 Uhr. Eintrittspreise: Kinder (bis 15 Jahre): 3,00 €. Erwachsene 5,00 €. Ermäßigungen für Familien, 10er- und Dauerkarten, Schulgruppen, Inhaber des Bad Homburg-Passes und Kunden der Taunus Sparkasse bei Vorlage der Kundenkarte. Eisstockschießen zwischen 60,00 und 400,00 €. Schlittschuhverleih: 3,00 € (2 Stunden). Beratung und Buchungen: 06172-178 3725 www.bad-homburger-eiswinter.de

LouiSe 12 / 2016 |

11


SpEcial

Adventsbasar im Kurhaus Der seit vielen Jahren beliebte Adventsbasar in der Kurhaus-Ladengalerie findet an den Wochenenden 26. und 27. November sowie 3. und 4. Dezember jeweils von 11.00 bis 19.00 Uhr statt. Allerlei Adventsschmuck, alpenländische Weihnachtskrippen mit handbemalten Figuren, Lavendelsäckchen, Stricksachen, Schmuck, Weihnachtskarten und vieles mehr, das von privaten Anbietern in liebevoller Handarbeit hergestellt wurde, bieten eine vielfältige Auswahl.

Die Ballett-Veranstaltungen „Schwanensee“ und „Der Nussknacker“ gehören mittlerweile zur guten Tradition in der Bad Homburger Weihnachtszeit. Hinzu kommen „Peterchens Mondfahrt“ der Ballettschule OremekReeves, außerdem Irish Christmas sowie Erheiterndes zum Fest mit dem bekannten Schauspieler Fritz Karl (siehe BÜHNE). Natürlich suchen Pit Knorr und die eiligen Drei Könige wieder die Englische Kirche auf. Dort und in den Kirchen Bad Homburgs erklingen bei Konzerten die schönsten Weihnachtsmelodien.

Die Mitglieder des Kunstvereins Artlantis richten ihren Künstler-Weihnachtsmarkt am 3. und 4. Dezember in der Galerie im Tannenwaldweg aus.

Im Louissaal des Schlosses trägt der gebürtige Regensburger Otto Mayr am 4. Dezember die Weihnachtslegende „Heilige Nacht“ von Ludwig Thoma vor, die zu dem Schönsten und Bekanntesten aus dem umfangreichen Werk des großen bayerischen Dichters gehört.

Die Nikolaus-Parade Sollten jemandem am 6. Dezember nachmittags in der Innenstadt Menschen mit roten Kapuzengewändern und weißen Bärten auffallen – richtig, es ist Nikolaus-Tag. An dem geben sich traditionell Bad Homburgs prominente Nikoläuse ein Stelldichein, um Gutes zu tun. Sie verteilen – passend zur Fairtrade-Stadt Bad Homburg – auf der Louisenstraße Nikoläuse aus Fairtrade-Schokolade.

Kultur in der Adventszeit Und dann sind da noch die wunderbaren kulturellen Veranstaltungen. Zu ihnen gehört natürlich das Weihnachtsmärchen, das die Volksbühne Bad Homburg jedes Jahr im Advent aufführt. Diesmal geht es im Kurtheater um den „Zauberer von Oz“. Die Vorstellungen finden am 14., 17. und 18. Dezember um 15.00 Uhr statt (siehe BÜHNE). Auch der Kasperl ist wieder unterwegs, im e-werk erleben die Kleinen das Märchen von Rapunzel. Die Adventswerkstatt im Landgrafenschloss öffnet samstags für Basteleien rund um Weihnachten. (YOUNG LOUISE).

Gewinnen mit dem Adventskalender Gutes Tun und Freude schenken – das ist traditionell das Motto der Adventskalender-Aktion von Rotary-Club Bad Homburg, Aktionsgemeinschaft und Taunus-Zeitung. Der Adventskalender, der in einer ganzen Reihe von Geschäften in der Innenstadt erhältlich ist, kostet zehn Euro. Der Reinerlös kommt gemeinnützigen Projekten zu Gute. Jeder Kalender ist mit einer vierstelligen Glückszahl versehen. Wird sie bei den täglichen Ziehungen bekannt gegeben, bedeutet das den Gewinn eines attraktiven Preises. Als Gewinne winken unter anderem ein E-Bike und ein Tourenfahrrad, ein Smartphone, eine Sony Playstation, Einkaufsgutscheine und vieles mehr.

Mit dem Stadtbus in die Weihnachtsstadt Wer sich den ganzen Vorweihnachtsstress mit der Parkplatzsuche ersparen möchte, kann die Innenstadt bequem mit den Stadtbussen erreichen. Und an den vier Adventssamstagen auch noch kostenlos! Das Angebot gilt in allen Stadtbus-Linien, nicht jedoch in den Regionalbussen sowie in U- und S-Bahn. Übrigens haben die Geschäfte in der Innenstadt an allen Adventssamstagen bis 19.00 Uhr geöffnet. www.weihnachtsstadt-bad-homburg.de #weihnachtsstadtbadhomburg

12 | LouiSe 12 / 2016


SpEcial

Weihnachtsgeschenke ga� nach Bad Homburg-�t 200 Zentimetern hat die Kolter eine ordentliche Größe und ist von flauschiger Qualität. Sie kostet 69,90 €. Der „Weiße Turm“ wurde in Handarbeit im Kannenbäckerland hergestellt, die Einzelanfertigung hat einen Preis von 49,00 €, und für das „City-Memo“ sind 16,95 € zu bezahlen. Für die Küche kann man sich zwischen Frühstücksbrettchen mit Bad Homburger Stadtansichten (7,95 €), einer Tasse (9,95 €) oder Kühlschrankmagneten (3,50 €) entscheiden oder man nimmt das Set mit allen drei Artikeln für 15,00 €. Genießer und Leckermäuler haben ebenfalls die Auswahl: verschiedene Seccos der IKF (3,00 bis 8,00 €), Reichspostbitter (1,50 / 8,50 €), Fairtrade-Schokolade (3,00 €) oder Gute Laune HOMBären (1,50 €). Die Einkäufe sind prima in den Taschen zu verstauen, die zwischen 3,00 und 12,95 € kosten – Taschen mit Bad Homburg-Logo, BoomDesignmarkt-Taschen und die BadHomburg-Taschen von Robin Ruth. Dann sollte man auf jeden Fall mit einem lokalen Kalender aus und von Bad Homburg in das Jahr 2017 gehen: Zur Auswahl stehen ein Taunus-Kalender für 18,00 €, der Bad Homburg-Kalender in zwei Größen für 10,00 oder 13,00 € oder – ganz neu – der Speicher-Kalender. Er ist mit Künstleraufnahmen aus Speicher-Konzerten, Musikzitaten und coolem Design gestaltet.

Und natürlich kann man sich auch für Gutscheine als Geschenk entscheiden. Es gibt Kultur-Gutscheine für die Veranstaltungen der Kur- und Kongreß-GmbH, die Weihnachtsgutscheine von Aktionsgemeinschaft und NASPA, Wertgutscheine für Kur-Royal Day Spa oder die Speicherkarte für Konzerte im Speicher Bad Homburg im Kulturbahnhof. Nähere Auskünfte zu den einzelnen Artikeln geben gern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Tourist-Info: Tel. 06172-178 3710 bis 3713, tourist-info@kuk.bad-homburg.de.

2013 BAD HOMBURG, BIELINSKI SPEICHER RHODES © VERO ARTIST: TWANA

Im Shop von Tourist Info + Service im Kurhaus werden eine Menge netter Sachen angeboten, die in direktem Zusammenhang mit Bad Homburg stehen. Man kann sie als Souvenir erstehen, als Geschenk für liebe Freunde oder um sich selbst eine Freude zu machen. Unser Tipp: Das durch ein batteriebetriebenes Teelicht erleuchtete Modell des Weißen Turms verbreitet eine gemütliche Stimmung. Zum Beispiel für das Spiel „City-Memo Bad Homburg v.d.Höhe“, mit dessen Spielkarten auch die Sehenswürdigkeiten der Stadt entdeckt werden können. Und während des Spielens kuschelt man sich am besten in die Bad Homburg-Kolter. Die Wohndecke trägt die „Skyline“ der Stadt: den Weißen Turm, die Erlöserkirche, St. Marien, das Kaiser-Wilhelms-Bad, die Thai-Sala und die Russische Kirche. Auf der einen Seite ist sie dunkelgrau mit hellbeigem Aufdruck, auf der anderen Seite hellbeige mit dunkelgrauem Aufdruck. Mit 150 x

2 0 17

ah erleben. MusiLkE hautn NDER 2017 KA

LouiSe 12 / 2016 |

13


© Michael Petersohn

Familie Thalbach

Robert Stadlober 7. bis 17. Juni 2017

Dietmar Bär

8. Bad Homburger Poesie- & LiteraturFestival Mit Filmstars, die schon in den vergangenen Jahren ihr Publikum begeisterten, gibt es ein Wiedersehen und dazu treten neue, vom Fernsehschirm her jedoch wohlbekannte Schauspielerinnen und Schauspieler auf die Bühnen – das 8. Bad Homburger Poesie- & Literatur Festival wird wieder eine fantastische Mischung aus bedeutenden Namen und spannenden Veranstaltungen. Große Literatur steht im Mittelpunkt, fantasievoll inszeniert mit Hilfe von Musik. Auch die Verleihung des Hölderlin-Literaturpreises ist wieder eingebunden. Mit der Schlosskirche ist ein eindrucksvoller neuer Rahmen für den Festakt gefunden worden. Organisiert wird das Festival von dem bewährten Team: Die künstlerische Leitung obliegt erneut Bernd Hoff-

14  |  Louise 12 / 2016

© Jennifer Fey

Esther Schweins

© Picture alliance

Konstantin Wecker

© Thomas Karsten

Benno Fürmann

© Stephan Pabst

Christian Brückner

© Anja Limbrunnrer

© Vero Bielinski

Max Moor

© Herbert Schulze

Martina Gedeck und Ulrich Noethen

© M. Gedeck / M. v. d. Mehden

Matthias Brandt und Jens Thomas

© Mathias Bothor

Special

mann (workforce.music+media consulting), dem Initiator des Bad Homburger Poesie- & LiteraturFestivals. Gesamtverantwortlich ist die A.C.T. Artist Agency GmbH in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Homburg und der Kur- und Kongreß-GmbH. Ohne Sponsoren wäre die Veranstaltungsreihe nicht möglich: Taunus Sparkasse, Spielbank Bad Homburg, Taunus-Zeitung, hr2 Kultur, Steigenberger Bad Homburg und Hugendubel. Der Vorverkauf für das 8. Poesie- und LiteraturFestival plus seiner beiden Sonder-veranstaltungen läuft jetzt an – und es lohnt sich, sich rechtzeitig Eintrittskarten zu sichern. Denn wieder ist die Crème de la Crème des deutschen Films und Theaters in Bad Homburg zu erleben:


Special

D a s F es t i v a l p r o g r a m m

Donnerstag, 8. Juni, 20.00 Uhr

Dienstag, 7. Februar, 20.00 Uhr, Kurtheater

Wintergarten im Kulturbahnhof

Sonderveranstaltung

Matthias Brandt und Jens Thomas Life, Raumpatrouille und Memory Boy

Sensationell waren in den vergangenen beiden Jahren die Auftritte von Matthias Brandt, dem derzeit wohl beliebtesten deutschen Charakterdarsteller, und dem Pianisten Jens Thomas mit ihren Programmen „Psycho“ und „Angst“. Diesmal taucht Matthias Brandt autobiografisch in den Kosmos seiner Jugend ab – einschließlich natürlich zum Verhältnis zu seinem berühmten Vater Willy Brandt. Jens Thomas lässt sich von der Erzählung inspirieren und liefert am Flügel einen kongenialen Soundtrack.

e Mittwoch, 7. Juni, 20.00 Uhr, Kurtheater

Martina Gedeck und Ulrich Noethen Anna Karenina

Mit verteilten Rollen lesen Martina Gedeck und Ulrich Noethen aus dem weltberühmten Roman, der als Leo Tolstois bestes Werk gilt und die Moral in der adligen russischen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts anhand eines tragischen Frauenschicksals beleuchtet. Der Akkordeon-Virtuose Aydar Gaynullin sorgt mit russischer Musik für die entsprechende Stimmung. Martina Gedeck brillierte erst jüngst als Staatsanwältin im vieldiskutierten TV-Justizdrama „Terror“. In den vergangenen Jahren spielte sie etliche profilierte Frauen-Charaktere, etwa die Christa-Maria Sieland in „Das Leben der Anderen“, die Clara Schumann in „Geliebte Clara“ oder Ulrike Meinhof in „Der Baader-Meinhof-Komplex“. Ulrich Noethen, der 1997 mit dem Kinofilm „Comedian Harmonists“ seinen Durchbruch als Filmschauspieler hatte, spielte u.a. den Kurt Tucholsky in „Gripsholm“, den Herrn Taschenbier in „Das Sams“ und den Heinrich Himmler in „Der Untergang“. Aufgrund seiner pointierten Sprachkunst gilt er als einer der besten Hörbuchsprecher im Landes.

Max Moor

Die Legende vom heiligen Trinker Max Moor, u.a. bekannt für „ttt – titel, thesen, temperament“ und überhaupt einer der bekanntesten und umtriebigsten Kulturmoderatoren im deutschsprachigen Raum, beehrte das Bad Homburger Poesiefestival im vergangenen Jahr das erste Mal. Und geriet mit der Lesung „Schachnovelle“ gleich zum Highlight. Genauso hervorragend wird er auch Joseph Roths „Die Legende vom heiligen Trinker“ interpretieren. Sie handelt von Andreas, der, obwohl als Trinker unter den Brücken von Paris lebend, doch ein ehrbarer Mann ist. Das Geld, das ihm wie ein Wunder geliehen wird oder das er findet, möchte er zurückgeben. Er schafft es nicht – weil er trinkt. Musikalisch können sich die Besucher auf etwas ganz Besonderes freuen: Mit der erst 22-jährigen Vivi Vassileva tritt ein wahres Percussion-Wunderkind auf.

e Karten für das 8. Poesie- & LiteraturFestival sind erhältlich bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de. www.bad-homburger-poesieund-literaturfestival.de

Louise 12 / 2016  |  15


Special

Freitag, 9. Juni, 19.30 Uhr, Schlosskirche

Christian Brückner

Die Brücke von San Luis Rey Dies wird in der barocken Schlosskirche eine Zeitreise in die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts. Zu jener Zeit spielt Thornton Wilders Pulitzerpreis gekrönte Erzählung von den Menschen, die beim Einsturz der Brücke ums Leben kamen, und dem Franziskaner-Mönch Juniper, der Nachforschungen anstellt und dabei letztlich den Feuertod findet. Im gleichen Zeitrahmen komponierte Pergolesi sein „Stabat Mater“. Susanne Rohn, Kantorin der Erlöserkirche und Mezzosopranistin, singt Auszüge, wobei sie vom Streicherensemble der OrchesterAkademie des Jungend-SinfonieOrchesters Hochtaunus unter der Leitung von Lars Keitel begleitet wird. Christian Brückner ist ein schon öfter gesehener Gast des Poesiefestivals. Er wird auch „The Voice“ genannt, weil er so bekannte Schauspieler wie Robert De Niro, Alain Delon, Peter Fonda oder Robert Redford synchronisierte. Aber er weiß auch selbst vor der Kamera zu überzeugen.

e

16  |  Louise 12 / 2016

Samstag, 10. Juni, 19.30 Uhr, Lokschuppen

Open-Air-Lesung (bei jedem Wetter)

Benno Fürmann Herz der Finsternis

Abenteuergeschichten mit Tiefgang schrieb Joseph Conrad. Zum Beispiel „Herz der Finsternis“, einer der bedeutendsten britischen Romane ihrer Zeit. Er handelt von einem Flusskapitän auf dem Kongo, der sich erheblich an den Kolonialisten stört, die den Einheimischen ihre Regeln brutal aufzwingen. An diesem Samstag wird der Teich am Lokschuppen zum Kongo und Benno Fürmann zum Seemann Marlow. Dazu sind African PercussionKlänge mit „Impuls“ zu hören. Dass dies ein außergewöhnlicher Abend wird, dafür garantiert auch das Können von Benno Fürmann. Er gehört zu den besten deutschen Schauspielern und hat den Weg nach Hollywood bereits geschafft.

Sonntag, 11. Juni, 11.00 Uhr, Schlosskirche

Verleihung des Friedrich-Hölderlin-Preises

Festakt

Sonntag, 11. Juni, 16.00 Uhr

Festsaal im Hotel Steigenberger

Esther Schweins Emma

Ein Wunder an Vielseitigkeit ist sie, die deutsche Schauspielerin Esther Schweins. Ob als Komödiantin in RTLs „Samstag Nacht“, als Schauspielerin in zahlreichen Hauptrollen von Film– und Fernsehproduktionen, als Moderatorin für den ZDFtheaterkanal und seine Magazine „Theaterlandschaften“ bzw. „Foyer“ oder als Synchronsprecherin für internationale Filmhits wie „Shrek“ – immer macht die Hochbegabte eine gute Figur! Auch als Interpretin von Jane Austen, wie sie schon bei früheren Bad Homburger Poesiefestivals bewies. Im 200. Todesjahr der britischen Schriftstellerin hat sie sich für „Emma“ entschieden. Diese Frau betätigt sich als Ehestifterin für ihr Nahestehende – bis sie endlich selbst den Ehehafen anläuft. Weil diese Lesung ein typisch britisches Ambiente eröffnet, wird um 16 Uhr zunächst zur Teatime geladen. Die Lesung beginnt um 17 Uhr und wird von romantischer Klaviermusik begleitet.


Special

Mittwoch, 14. Juni, 20.00 Uhr, Kurtheater

Samstag, 17. Juni, 19.30 Uhr, Erlöserkirche

Konstantin Wecker

Dietmar Bär

Solo

Der Schimmelreiter

Einer der großen deutschen Liedermacher kommt nach Bad Homburg! Und das wenige Tage nach seinem 70. Geburtstag am 1. Juni. Bekannt wurde Konstantin Wecker als Sänger und Pianist, aber sein Œuvre umfasst auch zahllose Kompositionen von bekannten Filmmusiken und Musicals. Er überzeugte zudem als Buchautor und Schauspieler. Mit vielen bedeutenden deutschen und internationalen Künstlern arbei-tete Konstantin Wecker zusammen, u.a. ging er mit Joan Baez auf Tournee. Im Kurtheater tritt er ganz allein auf und präsentiert am Flügel einen Querschnitt durch sein vielfältiges Lebenswerk.

Wer kennt nicht Kriminalhauptkommissar Freddy Schenk, der zusammen mit seinem Kollegen Max Balluf (Klaus J. Behrend) sonntags im WDR-Tatort die übelsten Morde aufklären muss. Doch Dietmar Bär auf diese Rolle festzulegen, würde ihm nicht gerecht. Er ist auch ein hervorragender Theaterschauspieler und ein begabter Hörbuch-Sprecher. Dafür wurde er bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Die Zuhörer können sich also schon freuen, mit ihm die bekannteste Erzählung Theodor Storms zu erleben: „Der Schimmelreiter“, jene tragische Geschichte des Deichgrafen Hauke Haien, dem trotz aller Vorsichtsmaßnahmen der Tod durch den „Blanken Hans“ beschieden ist. Mit Dietmar Bär und dem Jugendsinfonieorchester Hochtaunus sowie dem Bachchor der Erlöserkirche und stimmungsvollen Musikwerke von Brahms, Beethoven und Grieg findet das 8. Bad Homburger Poesie- & LiteraturFestival seinen besonderen Abschluss.

Donnerstag, 15. Juni

Überraschungsveranstaltung

Freitag, 16. Juni, 20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche

Robert Stadlober Caspar Hauser

Nicht nur aus vielen Folgen vom „Tatort“, „Polizeiruf 110“ und von „Bella Block“ kennt man Robert Stadl-ober, sondern auch aus dem Kultfilm „Sonnenallee“ und aus dem umstrittenen Spielfilm „Jud Süß“ – und von seinen mitreißenden Rezitationen beim Bad Homburger Poesie& LiteraturFestival. Diesmal hat er Jakob Wassermann und dessen „Caspar Hauser oder Die Trägheit des Herzens“ im Gepäck. Wassermann, der mit Thomas Mann und Rilke befreundet und einer der erfolgreichsten Romanautoren des beginnenden 20. Jahrhunderts war, sah das Geschehen um Kaspar Hauser nicht allein als – auch heute noch ungelöster – Kriminalfall. Vielmehr schrieb er eine Parabel auf das Verhältnis zwischen Individuum und Gesellschaft. Eine Lesung mit Musik!

e Sonntag, 10. Dezember, 17.00 Uhr, Erlöserkirche

Sonderveranstaltung

Weihnachten mit Familie Thalbach Diese Schauspielerfamilie ist einzigartig: Katharina Thalbach, mit der man unbedingt Filme wie die „Blechtrommel“ und Theaterstücke wie „Mutter Courage“ verbindet, ihre Tochter Anna, als Schauspielerin ebenso erfolgreich wie als Hörbuchsprecherin, und wiederum deren Tochter Nellie, die in die Fußstapfen von Mutter und Großmutter tritt. Diese drei Frauen auf der Bühne der traditionellen Weihnachtsveranstaltung, das kann nur witzig, schräg und doch warmherzig werden. Mit verteilten Rollen lesen sie Geschichten und Gedichte zur Weihnachtszeit, begleitet vom Kammerchor der Erlöserkirche, der festliche Chorklassiker präsentiert.

Louise 12 / 2016  |  17


... der Ticket-Shop in Ihrer Nähe. BAD HOMBURG V. D. HÖHE

Führungen Bad Homburg 10.12. 2016 + 11.03.2017: Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof 03. + 20.12.2016: Kurparkführung mit Besichtigung der Russischen Kirche 21.01. 2017: Geschichte und Geschichten der Tannenwaldallee 18.02.2017: Prunk und Prominenz auf der Promenade Teilnahme je € 5,00 bis 11.12.2016: Castle Concerts Schlosskirche, € 12,00 – 36,00 bis 28.04.2017: Schlosskonzerte Schlosskirche, € 15.00 – 49,00 02.12.2016 Chris Thompson Kurhaus, € 26,00 – 37,00 20.12.2016 Russisches Ballettfestival Moskau: „Nussknacker“ Kurtheater, € 49,00 – 53,00 29.12.2016 Russisches Klassisches Staatsballett: „Schwanensee“ Kurtheater, € 32,00 – 52,00 31.12.2016: Silvesterkonzert Sound of Cinema Kurtheater, € 29,00 – 49,00 12.01.2017 Der Bettelstudent Kurtheater, € 39,80 – 52,80 13.01.2017 Sissi Kurtheater, € 44,90 – 66,90 St. Petersburger Festival Ballett 26.01.2017 Schwanensee 27.01. 2017 Nussknacker Kurtheater, € 32,40 – 66,25

11.03.2017 Elvis – Das Musical Alte Oper Frankfurt € 48,20 –75,20

Sissi 13. Januar 2017, Kurtheater

My Fair Lady 4. Februar 2017, Kurtheater

23.03.2017 Madame Bovary Stadthalle Oberursel € 14,00 – 23,00

28.01. 2017 Vince Ebert Kurtheater, € 25,95 – 32,75

20.01.2018 Maiden United Kurtheater, € 26,50 – 37,70

25.03.2017 Moi et les Autres Theater Alte Mühle Bad Vilbel € 19,00 – 21,00

04.02.2017 My fair Lady Kurtheater, € 45,90 – 59,90

FRANKFURT UND UMGEBUNG

08.03.2017 Die Nacht der Musicals Kurtheater, € 24,95 – 59,90 16. 03. 2017 Torsten Sträter Kurtheater, € 25,95 – 32,75 25.03.2017 The Tribute Show – ABBA today Kurtheater, € 40,90 – 56,90 05.04.2017 Johann König Kurtheater, € 29,85 – 36,45 10.05.2017 Gernot Hassknecht Kurtheater, € 29,45 – 32,80 07. bis 17. Juni 2017 8. Poesie- & Literatur Festival Martina Gedeck & Ulrich Noethen, Max Moor, Christian Brückner, Benno Fürmann, Esther Schweins, Konstantin Wecker, Robert Stadlober, Dietmar Bär. € 18,50 – 58,00

14.–17.12.2016 Pippi Langstrumpf Alte Oper, € 15,50 – 18,50 15.12.2016 Justus Frantz und die Philharmonie der Nationen Stadthalle Oberursel € 29,70 – 46,20 31.12.2016 Die Bremer Stadtmusikanten Papageno Musiktheater Frankfurt, € 15,50 – 19,50

07.04.2017 African Angels Alte Oper Frankfurt € 32,50 – 65,00 07.+ 08.04.2017 The Australian Pink Floyd Show Jahrhunderthalle Frankfurt € 46,00 – 62,10

31.12.2016 Silvester mit Bäppi la Belle Bäppis Theatrallalla € 40,90–62,90

18.04.2017 Martin Luther & Thomas Münzer Stadthalle Oberursel € 14,00 – 23,00

08.01.2017 1822 Neujahrskonzert Alte Oper Frankfurt € 22,00 – 68,00

13.05 – 09.09.2017 Tintenherz Burgfestspiele Bad Vilbel € 5,50 –10,00

19.01.2017 Nicolai Friedrich Stadthalle Oberursel € 27,90–47,90

04.04.2017 Benjamin Tomkins Die Käs Frankfurt, € 25,10

21.01.2017 Die Wellbappn Die Käs Frankfurt, € 25,10

11.04.2017 Santiano Jahrhunderthalle Frankfurt € 47,90 – 73,50

25.11.2017 Erwin Pelzig Kurtheater, € 25,95 – 34,95

27.01.-12.03.2017 Ladies Night Fritz-Rémond-Theater Frankfurt € 19,15–31,25

11.–22. 04.2017 West Side Story Alte Oper Frankfurt € 30,65 – 89,15

10.12.2017 Weihnachten mit Familie Thalbach Erlöserkirche, € 18,50 – 51,20

29.01.2017 SWR Symphonieorchester Alte Oper Frankfurt € 27,00 – 69,00

29.06 –10.09.2017 Summer in the City Burgfestspiele Bad Vilbel € 29,00 – 43,00

16.11. 2017 Olaf Schubert Kurtheater, € 27,05 – 33,85

Ticket-Hotline 06172-178 37 10

Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 Montag – Freitag 10.00 – 18.00 Uhr Samstag 10.00 – 14.00 Uhr

tourist-info@kuk.bad-homburg.de

www.kurtheater-bad-homburg.de

18  |  Louise 12 / 2016

27. + 28.03.2017 Herr der Ringe Alte Oper Frankfurt € 49,50 – 99,00

www.frankfurt-ticket.de

Hotline: 069 13 40 400

Änderungen vorbehalten

bis 19.05.2017 Speicher Bad Homburg Makia, Gabby Young & The Christmas Animals, Phunkguerilla & Cosmo Klein, Le Bang Bang, Astrid North, Caro Josée, Lou Tavano, Dieter Ilg, Aline Franzão, Mockemalör, Natalia Mateo € 10,00 – 35,00


Proust'scher Fragebogen

Der französische Schriftsteller Marcel Proust beantwortete auf einer Feier als einer der ersten „Prominenten“ einen Fragebogen, der heute noch Grundlage für zahlreiche Fragebögen dieser Art ist und vielerorts verwendet wird. Aus den über dreißig Fragen wählen wir jeden Monat einige Fragen aus und stellen Sie einem Künstler, der in Homburg v.d.Höhe lebt, auftritt oder wirkt. Erfahren Sie etwas über unsere Künstler und Kulturschaffenden – und über sich, wenn Sie die Fragen für sich beantworten. Der österreichische Schauspieler Fritz Karl zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Darstellern im deutschen Fernsehen. Seine Ausbildung führte ihn von den Wiener Sängerknaben zum Max-Reinhardt-Seminar und zu ersten Engagements an Wiener Theaterbühnen. Im Deutschland wurde er in der Serie „Julia – Eine ungewöhnliche Frau“ bekannt. Seine erste Auszeichnung (Max-Ophüls-Preis als bester Nachwuchsschauspieler) erhielt er 1995 für „Höhenangst“. Bekannte Filme mit Fritz Karl sind u.a. „Wer früher stirbt, ist länger tot“, „Auf ewig und einen Tag“ oder „Die Zeit, die man Leben nennt“. Außerdem wirkt Fritz Karl in zahlreichen Fernsehserien (wie Tatort, Polizeiruf 110 oder SOKO Kitzbühel) mit.

Foto: © Kurt Krieger

Am Donnerstag, 8. Dezember, ist Fritz Karl zusammen mit den Musikern von Sonare Linz live im Kurtheater zu erleben.

Ihre liebsten Romanhelden?

Tom Sawyer, Huckleberry Finn.

Ihr Lieblingsschriftsteller?

Jonathan Little.

Ihr Motto?

Kein Leben ohne Risiko.

Ihre Lieblingsgestalt in der Wirklichkeit?

Meine Frau.

Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Essen, Trinken, Fischen.

Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?

Klavierspielen können.

Und zwei zusätzliche Fragen, die unsere Leser interessieren:

Woran arbeiten Sie zurzeit?

Film, Life Guedens. Ihr Kulturtipp?

Tango de Salón Austria.

Louise 12 / 2016  |  19


K o n z er t e

Sonntag, 4. Dezember, 16.00 Uhr Kurtheater-Foyer

Kinder und Jugendliche musizieren

© Jessica Krämer

© Sebastian Heck

Kulturkreis Taunus-Rhein-Main

Freitag, 2. Dezember, 19.30 Uhr Schlosskirche

Orchesterkonzert 2 – Weihnachtskonzert

Bad Homburger Schlosskonzerte

Immer wieder ist es schön zu sehen, wie Kinder und Jugendliche neben der Schule ein Instrument erlernen und ihre Fähigkeiten verbessern. Der Kulturkreis Taunus-Rhein-Main bietet jungen Instrumentalisten seit 31 Jahren die Möglichkeit, ihr Können bei einem öffentlichen Auftritt zu präsentieren und neue Erfahrungen vor Publikum zu sammeln. Die 6- bis 18-jährigen Musikerinnen und Musiker spielen u. a. Klavier, Blockflöte, Violine, Violoncello, auch als Duo, Trio oder Streichquartett. Es kommen Werke weniger bekannter wie auch sehr berühmter Komponisten, zum Beispiel von Händel und Beethoven, zur Aufführung. Eintritt: 4,00 € Erwachsene, 2,00 € Kinder, 11,00 € Familienkarte. Ab 15.30 Uhr erhältlich an der Tageskasse.

Der Trompeter Simon Höfele und die junge Sängerin Hanna Ramminger bringen zusammen mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim weihnachtlichen Glanz in die Schlosskirche. Unter dem Dirigenten Ciaran McAuley, dem Sonderpreisträger Deutscher Dirigentenpreis 2015, interpretieren sie Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Friedrich Fasch, Alessandro Marcello, Georg Friedrich Händel und Georg Philipp Telemann. Eintrittskarten kosten zwischen 15,00 und 49,00 €. Abonnements für die gesamte Saison können beim Veranstalter unter 06007- 93 00 76 oder per E-Mail karten@BadHomburger-Schlosskonzerte.de bestellt werden. www.badhomburger-schlosskonzerte.de

Sonntag, 4. Dezember, 16.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg 40

Glocken fern und nah

Gesangverein Geselligkeit Kirdorf Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@ kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069 -13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

Chorleiter Norbert Abel hat mit seinen Sängerinnen und Sängern für das vorweihnachtliche Konzert „Glocken fern und nah“ des Kirdorfer Gesangvereins Geselligkeit ein interessantes und schönes Programm zusammengestellt. Es umfasst Gospels und Weihnachtslieder aus verschiedenen Ländern. Eintritt frei.

20 | Louise 12 / 2016


K o n z er t e

Sonntag, 4. Dezember, 16.30 Uhr Gedächtniskirche, Weberstraße

Swensk Ton: Weihnachtskonzert Internationale Chormusik A Cappella und Lucia-Fest

40 Stimmen achtstimmig – der in Frankfurt ansässige, international besetzte Chor unter der Leitung des schwedischen Komponisten, Arrangeurs und Verlegers Nils Kjellström, ist auch in Bad Homburg seit längerem sehr beliebt für seine stimmungsvollen Weihnachtskonzerte. Aufgeführt werden in diesem Jahr Werke von bekannten und weniger bekannten Komponisten. Nur beispielhaft seien genannt: Ola Gjeilo, Jan Sandström, Giovanni P. da Palestrina, Will Todd, Bob Chilcott sowie traditionelle Stücke in Bearbeitung von Nils Kjellström. Innerhalb des Chores kommen unterschiedliche Besetzungen zum Einsatz. Die Kleingruppe „Quintessenz“ wird das bekannte Englische „Hark, the Herald Angels Sing“ vortragen. Die umwerfend schöne Vertonung von „O Magnum Mysterium“ des Amerikaners Morten Lauridsen bildet den abschließenden Höhepunkt des Abends. Natürlich trotzt auch die Lichterkönigin Lucia wieder der nordischen Dunkelheit und Kälte und erleuchtet mit ihrem Gefolge die dunkle Kirche mit Kerzen und Gesang. Diese schwedische Tradition liegt Swensk Ton sehr am Herzen. Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 5,00 €. Kartenbestellung unter karten@swenskton.de oder www.frankfurtticket.de. Plätze gibt es zu 12,00 und 10,00 €. Auf diese Karten werden keine Rabatte gewährt. www.klassik-im-taunus.de

Sonntag, 4. Dezember, 18.00 Uhr Schlosskirche

Künstler gegen Krebs

Adventskonzert

Das traditionelle Adventskonzert des Vereins „Künstler gegen Krebs“ wird in diesem Jahr von Frank Lehmann mit Weihnachtsgedichten und -geschichten in Frankfurter Mundart gestaltet. Das Ensemble „Pifferari di Santo Spirito“ aus Heidelberg spielt heitere Adventsmusik auf historischen Instrumenten. Schirmherrin ist die Präsidentin des Landesmusikrates Hessen, Dr. Ursula Jungherr. Der Erlös des Abends geht an die Kinderkrebsstation des Universitätsklinikums in Gießen. Eintrittskarten zu 15,00 €, ermäßigt 8,00 € bei Tourist Info + Service und an der Abendkasse. Samstag, 10. Dezember, 11.30 Uhr Schlosskirche

Orgelmatinee

Kuratorium Bad Homburger Schloss Zum Advent hat Stipendiat Nils-Ole Krafft „Meine Seele erhebet den Herrn“ und „Nun komm‘ der Heiden Heiland“ von Johann Sebastian Bach, „Magnificat II Toni“ von Samuel Scheidt sowie „Magnificat primi toni“ von Dietrich Buxtehude ausgesucht.

© Michael Vogt

Eintritt frei.

Louise 12 / 2016 |

21


K o n z er t e

Sonntag, 11. Dezember, 16.30 Uhr Waldenserkirche Dornholzhausen

Adventskonzert

Gesangverein Liederkranz 1840 Dornholzhausen

Der Gesangverein Liederkranz 1840 Dornholzhausen unter der Leitung von Bettina Kaspary wird die Zuhörer in diesem Jahr mit bekannten und weniger bekannten Liedern überraschen. Die Sängerinnen und Sänger besingen die Vorfreude auf Weihnachten und den Zauber dieser Jahreszeit. Mitwirkende: Gisèle Kremer (Klavier), Judith Ullenboom (Flöte) und Bettina Kaspary (Mezzosopran). Eintritt frei. Samstag, 17. Dezember, 18.30 Uhr Espressobar Ernesto

Route 66 – Christmas Rock Ausgerüstet mit Akustik-Gitarren und Cajon zeigt die Band, dass man Beat und Rock 'n' Roll auch ohne großen technischen Aufwand anspruchsvoll interpretieren kann. Natürlich werden dann auf Wunsch die „Gassenhauer“ von CCR und Rolling Stones wieder angestimmt. Und am Ende von jedem Set gibt es Bluessongs, bis die Nerven vibrieren. Eintritt frei.

Sonntag, 11. Dezember, 19.30 Uhr Schlosskirche

Harmonic Brass – Vom Himmel hoch …

Festliche Bläsermusik zum Advent Castle Concerts

Seit 1991 sorgt Harmonic Brass rund um den Globus für großen, eleganten Blechbläserklang: Carnegie Hall New York, Arts Center Seoul, Endler Hall Kapstadt, Gewandhaus zu Leipzig – in der ganzen Welt sind die vier Herren und eine bezaubernde Dame zu Hause und gleichzeitig willkommen. Sie spielen Instrumente, die wie geschaffen dafür sind, auch die frohe Weihnachtsbotschaft mit strahlenden Klängen weiterzutragen: zwei Trompeten, Horn, Posaune und Tuba. Feierliche Choräle, prunkvollstrahlende Barockmusik, traditionelle Weihnachtslieder und amerikanische Christmas-Evergreens – all diese musikalischen Impulse nimmt Harmonic Brass auf und lässt daraus mit raffinierten Arrangements und unglaublicher Virtuosität ein mitreißendes Weihnachtsprogramm entstehen. Der adventliche Saisonabschluss von Castle Concerts wird die Zuhörer musikalisch wie auf Engelsflügeln in die Weihnachtszeit tragen. Eintrittskarten zwischen 15,00 und 48,00 €, ein Drittel Ermäßigung für Schüler und Studenten.

22 | Louise 12 / 2016


K o n z er t e

Sonntag, 18. Dezember, und Montag, 26. Dezember, 17.00 Uhr, Erlöserkirche, Dorotheenstraße

Samstag, 31. Dezember, 22.15 Uhr Erlöserkirche, Dorotheenstraße

Camille Saint-Saëns: Stereo: Orgelsymphonie c-Moll Orchester plus Orgel Francis Poulenc: Gloria Silvesterkonzert Oratorienkonzert

Im Zentrum des festlichen Weihnachtskonzerts steht das heiter-humorvolle „Gloria“ von Francis Poulenc, ein vom Bachchor gern gesungenes und beim Publikum beliebtes Werk. Ergänzt wird das Programm durch die sogenannte „Orgelsymphonie“ von Camille Saint-Saëns. Da hierbei das Orchester vom Altarraum und die Orgel von der Empore erklingt, sitzt der Zuhörer in einem wahren Klangbad, eingehüllt von rauschenden romantischen Klängen – sicher ein besonderes Erlebnis und eine schöne Einstimmung auf Weihnachten. Mitwirkende sind unter der Leitung von Susanne Rohn der Bachchor, Vokalsolisten, der Organist Jürgen Banholzer und Mitglieder des hr-Sinfonieorchesters.

Junge, begabte Musiker plus orchestererfahrene Profis: In dieser erfolgreichen Mischung musiziert die Orchesterakademie des Jugendsinfonieorchesters Hochtaunus von Lars Keitel. Wie bei den Weihnachtskonzerten wird auch bei diesem Programm der Klang meist von beiden Seiten der Kirche kommen – in den mitreißenden Orgelkonzerten von Poulenc und Respighi entfalten sich so beeindruckende Stereoeffekte. Dass die Besucher nach dem Silvesterkonzert bei einem Glas Sekt und Glockengeläute gemeinsam das alte Jahr ausklingen lassen und das neue begrüßen, ist eine gern gepflegte Tradition. Eintritt: 20,00 €, ermäßigt 10,00 €.

Eintrittskarten zwischen 10,00 und 30,00 €, ermäßigt 8,00 bis 28,00 €.

Louise 12 / 2016 |

23


K o n z er t e

K o n z er t e

Alle Freiheiten fürs Alter. Mit Pflege aus einer Hand. Erstklassig pflegen, selbstbestimmt leben. Mit unserer „Pflege aus einer Hand“ bieten wir Ihnen immer die passende Form der Betreuung. Bei Ihnen zuhause oder bei uns im Stift.

Wir bieten Ihnen:

Stationäre Pflege Ambulante Dienste

Rind sches Bürgerstift Gymnasiumstraße 1 –3 61348 Bad Homburg Telefon 06172 891-0 www.gda.de

Anspruchsvoll Wohnen & Leben. In Bad Homburg bieten wir Ihnen: 1- und 2 -Zimmer Komfort-Wohnungen Betreutes Wohnen Sicherheit rund um die Uhr Barrierefreie Gästezimmer

Info-Nachmittag am Schlosspark, Vor dem Untertor 2. Jeden ersten Sonntag im Monat um 15.00 Uhr!

Kurkonzerte Dezember 2016 Orangerie im Kurpark,15.00 Uhr, sonntags 14.30 Uhr Donnerstag

1. Dezember

Klinik Dr. Baumstark Viktoriaweg 18, Beginn 16.00 Uhr

Freitag

2. Dezember

Kurkonzert

Samstag

3. Dezember

Kurkonzert

Sonntag

4. Dezember

Kurkonzert

Montag

5. Dezember

Spielfrei

Dienstag

6. Dezember

Kurkonzert

Mittwoch

7. Dezember

Kurkonzert

Donnerstag

8. Dezember

Paul-Ehrlich-Klinik Landgrafenstraße 2- 8, 15.30 Uhr

Freitag

9. Dezember

Kurkonzert

Samstag

10. Dezember

Spielfrei

Sonntag

11. Dezember

Kurkonzert

Montag

12. Dezember

Spielfrei

Dienstag

13. Dezember

Kurkonzert

Mittwoch

14. Dezember

Kurkonzert

Donnerstag

15. Dezember

Wicker-Kliniken, Kaiser FriedrichPromenade 47, 15.30 Uhr

Freitag

16. Dezember

Spielfrei

Samstag

17. Dezember

Spielfrei

Sonntag

18. Dezember

Kurkonzert

Winterpause vom 19. Dezember 2016 bis 27. Januar 2017. Erste Spieltag 2017: Samstag, 28.01.

GDA Wohnen am Schlosspark Vor dem Untertor 2 61348 Bad Homburg Telefon 06172 9006 www.gda.de

24 | Louise 12 / 2016


S p e i c her B a d H o m b u rg

Freitag, 9. Dezember, 20.00 Uhr

Makia Freitag, 16. Dezember, 20.00 Uhr

Gabby Young – Wide Awake Winter Night

Weihnachtskonzert Support: Sivan Talmor Ein Wiedersehen und -hören mit Gabby Young & Other Animals, die bereits 2014 im Speicher begeisterten! Gabby Young und ihre Band stehen üblicherweise für den ganz großen Zirkus – bunt, fröhlich, schillernd. Wenn nun die Tage dunkler werden, bezieht der Zirkus sein Nachtquartier. Die Tiere haben es gerne warm, und manches verschläft den Winter sogar. Die Zirkusprinzessin ist wach. Sie findet ein Glöckchen und ihre Ukulele, macht sich als magische Schneekönigin auf den Weg und verzaubert mit ihren wundersamen Weisen. Sie macht vergessen, dass Weihnachten wie immer plötzlich und völlig überraschend vor der Tür steht und man noch keine Geschenke hat. Immerhin kann man sich selbst beschenken. Mit einem Abend mit der zauberhaften Gabby Young, ihren wackeren Wichteln und ihrem Supportact Sivan Talmor, die mit ihren wunderbaren Songs dabei ist, Europa zu erobern. 25,00 € | 22,00 €.

„Makia“ bringt frischen Wind in die multikulturelle Musikszene. In kurzer Zeit entwickelte die Friedberger Band eine außergewöhnliche und explosive Fusion von Rhythmen wie Reggae, Funk, Soul, Rock, Cumbia und Hip-Hop. Mit ihrer beeindruckenden Performance gelingt es ihr, Fans aller Musikrichtungen in ihren Bann zu ziehen. Was die Musiker auf die Beine gestellt haben, lässt sich am besten in drei Worten beschreiben: Feuer, Temperament und Herz. 10,00 € | Schüler und Studenten 5,00 € (unbestuhlt).

Junge Bands bitte melden! Habt Ihr eine Band und sucht Auftrittsmöglichkeiten? Dann bewerbt Euch beim Speicher Bad Homburg: Kur- und Kongreß-GmbH, Kaiser-Wilhelms-Bad, 61348 Bad Homburg v.d.Höhe, Email: info@ speicher-kultur.de

Eintrittskarten sind bei der Tourist Info im Kurhaus (Telefon 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.badhomburg.de), bei Frankfurt Ticket RheinMain (www.frankfurt-ticket.de) und allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Speicher Bad Homburg, Am Bahnhof 2, 61352 Bad Homburg

ANZEIGE

Koflers Kulinarik zum Konzert Der Kulturbahnhof ist Drehscheibe für kulturelle und für kulinarische Erlebnisse. Zur Einstimmung auf das Konzert im Speicher Bad Homburg empfiehlt sich ein schmackhaftes Essen: Das Restaurant Kofler & Kofler im Bahnhof serviert eine verfeinerte regionale und klassische Küche, die mit den Jahreszeiten wechselt. Die Getränke- und Weinauswahl ist wohl international, trägt aber ebenfalls regionale Züge. Und nach dem Konzert lockt das Kofler zum Absacker in seine Bar, die jetzt den Namen „Gleis 1“ trägt. Die urgemütliche Atmosphäre mit Sofas und tiefen Sesseln verspricht den wundervollen Ausklang eines wundervollen Abends. Dort trifft sich auch „tout“ Bad Homburg freitags ab 19.00 Uhr, um sich bei Longdrinks, Wein und Bier, Snacks und Live-Entertainment auf das Wochenende einzustimmen. Koflers Restaurant im Kulturbahnhof Bad Homburg, Am Bahnhof 2, 61352 Bad Homburg, Tel. 06172-917 6078, info@kulturbahnhof-hg.de, www.kulturbahnhof.de. Öffnungszeiten: Lunch 11.30 – 14.30 Uhr (Mo. – Fr.), Dinner ab 17.30 Uhr (Di. – Sa.), Brunch So. 11.00 – 14.00 Uhr. Louise 12 / 2016 |

25


Bühne

Samstag, 31. Dezember, 19.00 Uhr Kurtheater

Sound of Cinema Silvester-Gala De n J a hres a u sk l a n g

mit den schönsten Melodien der Filmmusik genießen – am Silvesterabend erklingen im Kurtheater Kompositionen aus berühmten Blockbustern und preisgekrönten Filmen wie Highlander, Pretty Woman, Goldfinger, Titanic, Mary Poppins, Ghostbusters, Mission Impossible, Frühstück bei Tiffany und anderen mehr. Präsentiert werden sie von Sängern, Tänzern und einer Live-Band. Insgesamt kommen mehr als 25 Songs und Soundtracks mit über 150 authentischen Kostümen auf die Bühne. Eintrittskarten zwischen 29,00 und 49,00 €.

Sonntag, 4. Dezember, 17.00 Uhr, Erlöserkirche

Andrea Sawatzki & Christian Berkel lesen aus Charles Dickens‘ „Eine Weihnachtsgeschichte“ Bad Homburger Poesie- & LiteraturFestival

Deutschlands wohl bekanntestes Schauspieler-Ehepaar Andrea Sawatzki und Christian Berkel begeisterte das Bad Homburger Publikum schon 2013 mit einer gemeinsamen Lesung. Dass die beiden „Kommissare“ (Er: „Der Kriminalist" im ZDF, Sie: ehemalige Hauptkommissarin im Frankfurt-Tatort der ARD und erfolgreiche Buchautorin) sich nun des englischen Weihnachtsklassikers von Charles Dickens annehmen, lässt aufhorchen: wie werden die beiden beliebten Stars die wundersame Verwandlung des starrköpfigen und kaltherzigen Ebenezer Scrooge zum guten Menschen interpretieren? Die musikalische Begleitung in der kerzengeschmückten Erlöserkirche übernimmt der Kammerchor Bad Homburg unter der Leitung von Susanne Rohn. Eintrittskarten zwischen 18,50 und 59,10 €.

26 | Louise 12 / 2016


Bühne

Montag, 5. Dezember, und Dienstag, 6. Dezember, 20.00 Uhr Kurtheater

Irish Christmas

Auch zu Weihnachten ticken die Uhren in Irland anders als anderswo, gibt es dort doch so eigentümliche Festtagsbräuche wie das Weihnachtsschwimmen in der eiskalten Irischen See oder die musikalischen Mummenschanz-Umzüge der mit fantasievollen Strohmasken und bunten Gewändern verkleideten Wrenboys. Der irische Weihnachtsmann darf sich nach Ablieferung der Geschenke, die man erst am Morgen des 25. Dezember öffnet, sogar mit Guinness und mince pie stärken, während die Iren im Allgemeinen auf ihren heißen Weihnachts-Whiskey-Punsch mit Zitrone, Gewürznelken und braunem Zucker als Winterwärmer schwören. Weit verbreitet ist auch das vorweihnachtliche Schmücken der Haustüren mit einem Stechpalmenkranz oder das InsFenster-Stellen einer brennenden Kerze zu Heiligabend, um Maria und Joseph auf der Suche nach einer Herberge willkommen zu heißen.

© Dietrich Dettmann

Stimmungsvolle irische Weihnacht mit Musik, Gesang und Tanz

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069 -13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

Abonnement „Der Vielseitige I und II“. Eintrittskarten zu 24,00 € | 29,00 € | 35,00 € | 39,00 €.

Donnerstag, 8. Dezember, 20.00 Uhr Kurtheater

Ausgerechnet Weihnachten

mit Fritz Karl & Sonare Linz

Erheiternde Literatur zur Weihnachtszeit von Robert Gernhardt, Gert Heidenreich, Ludwig Erhardt u.a., rezitiert von dem beliebten Schauspieler Fritz Karl und umrahmt von erwärmenden Streicherklängen des Quartetts „Sonare Linz". Es spielt Musik von Pachelbel bis Purcell, von Bach bis Jazz.

Eintrittskarten zu 20,00 € | 25,00 € | 30,00 € | 35,00 €.

© Kurt Krieger

Abonnement „Der Schauspieler“.

Louise 12 / 2016 |

27


Bühne

Sonntag, 11. Dezember, 11.00 Uhr, Kurtheater

Peterchens Mondfahrt

50 Jahre Ballettschule Waltraud Oremek-Reeves Ein halbes Jahrhundert besteht die Ballettschule Waltraud Oremek-Reeves nun schon. Waltraud OremekReeves und Generationen von Schülerinnen haben das Publikum Jahr für Jahr in der Vorweihnachtszeit mit ihren liebevollen und professionellen Choreografien erfreut. Das Märchen „Peterchens Mondfahrt“ bildet den Rahmen für die Jubiläumsvorstellung. Die tragische Geschichte des Maikäfers Herr Sumsemann, dessen Beinchen abgehackt wurde, durch dramatische Umstände auf den Mond gelangte und nur von zwei lieben Kin-

dern zurückgeholt werden kann, birgt ein wunderbares Spektrum für Ballettschüler und Zuschauer. Mit Musik und Tanz nehmen die Elevinnen das Publikum auf eine bezaubernde Reise mit über die Sternenwiese, die Milchstraße, in das Schloss der Nachtfee, auf dem Rücken des großen Bären über die Weihnachtswiese bis hin zum Mond.

Mittwoch, 14. Dezember, Samstag, 17. Dezember, und Sonntag, 18. Dezember, jeweils 15.00 Uhr Kurtheater

Dienstag, 20. Dezember, 19.00 Uhr, Kurtheater

Der Zauberer von Oz

Weihnachtsmärchen Volksbühne Bad Homburg, Regie Luise Oppenländer und Jens Müller-Langerhans

Das diesjährige Weihnachtsmärchen der Volksbühne handelt von einem Zauberer. Hauptfiguren der Erzählung sind Dorothy Gale, ein junges Mädchen aus Kansas, ihr kleiner Hund Toto, die Vogelscheuche, die gerne Verstand hätte, der Blechmann, dem das Herz fehlt, und der feige Löwe. Außerdem spielen Wölfe, Krähen, Bienen und die geflügelten Affen mit, die der goldenen Zauberkappe gehorchen müssen. Spinnen, Kampfbäume, Hammerköpfe und der titelgebende Zauberer von Oz selbst runden das rund 30-köpfige Ensemble ab. Eintrittskarten: 8,50 €.

28 | Louise 12 / 2016

Eintrittskarten: 20,00 und 10,00 €, für Kinder unter 12 Jahren 10,00 und 5,00 €.

Der Nussknacker

Russisches Ballettfestival Moskau

Der „Nussknacker“ ist eine beliebte Kindergeschichte, die sich seit ihrer Uraufführung 1892 auch auf den Tanz- und Bühnenböden zu einem Weltklassiker des Balletts entwickelt hat. Die Geschichte ist so weihnachtlich wie der Duft von Bratäpfeln oder das Glitzern von Lametta. Die märchenhafte Inszenierung von Marius Petipa und die unvergleichliche Musik von Peter Tschaikowsky schaffen es, auf der Bühne eine Vollendung im Zusammenspiel von Choreografie und Komposition zu schaffen. Die Geschichte der kleinen Marie, die am Weihnachtsabend einen Nussknacker geschenkt bekommt und davon träumt, dass er sich in einen Märchenprinzen verwandelt, der packende Kampf des Zinnsoldaten gegen den Mäusekönig oder die Reise durch die Zauberwelt bezaubern Kinder und versetzen Erwachsene in ihre Kindheit zurück. Eintrittskarten 49,00 bis 53,00 €, für Kinder 39,00 bis 43,00 €.


Bühne

VORSCHAU Freitag, 13. Januar, 20.00 Uhr, Kurtheater

Sissi

Das Musical über Liebe, Macht und Leidenschaft

Donnerstag, 29. Dezember, 19.00 Uhr Kurtheater

Schwanensee

Russisches Klassisches Staatsballett

Das mitreißende Leben der jungen Kaiserin Sissi, die an der Seite von Österreichs Kaiser Franz Joseph die Welt verzauberte und doch selbst todunglücklich war, kommt als Musical auf die Bad Homburger Bühne. Für die Produktion wurden über 140 Kostüme nach originalen Schnittmustern in Wien hergestellt. Ausstattung und Requisiten aus der Sissi-Epoche, wurden eigens von einem Architektenteam nach Originalen aus dem Wiener Hofmöbeldepot angefertigt. Modernste Projektionstechnik zaubert die imposanten Originalschauplätze in Possenhofen oder Wien auf die Bühne, wie es sonst nur Filmdarstellungen vermögen. Eintrittskarten zwischen 44,90 und 66,90 €.

Schon seit 130 Jahren gehört das romantische Märchen vom Prinzen Siegfried und Prinzessin Odette zu den populärsten und beliebtesten Ballettwerken weltweit. Als Vorlage für das Libretto von der Liebe des jungen Prinzen und dem schönen Schwanenmädchen dienten zahlreiche Volksmärchen, in denen die verzauberte Prinzessin nur durch die Liebe eines Jünglings erlöst werden kann. In seiner fantasievollen Inszenierung erfüllt das „Russische Klassische Staatsballett“ unter der Leitung von Konstantin Iwanow die alte Legende mit neuen glänzenden Farben. Bei aller im besten Sinne konservativen Grundhaltung zum klassischen Ballett ist die Aufführung modern – dank des innovativen Bühnenbildes und den perfekt entworfenen Kostümen. Die Sprache des klassischen Tanzes wird mit den Ausdrucksformen des modernen Tanzes zusammengeführt. Auf diese Weise zeigt Konstantin Iwanow, wie die traditionelle und über viele Jahre bewährte Kunst auch für den modernen Zuschauer erfrischend und spannend sein kann. Eintrittskarten zwischen 38,00 und 52,00 €, für Kinder 33,00 bis 47,00 €

Louise 12 / 2016 |

29


E n g l i s c he K i r c he

Quadro Nuevo

Bethlehem

Konzert

D

Donnerstag, 8. Dezember, 20.00 Uhr

en größten Teil des Jahres reist „Quadro Nuevo“ mit Tango und fetzigen Balkan-Rhythmen durch die Lande, in der Adventszeit aber haben sich die vier Weltmusiker besinnlicheren Melodien verschrieben. Bei ihrem diesjährigen Weihnachtskonzert stellen sie ein neues Programm vor: Bethlehem. Die Musik beweg sich nahe am Urgedanken der Weihnacht – der Ankunft einer neuen Zeit, die Licht und Wärme ins Dunkel bringt. Das Abenteuer, die Idee der Nächs-

30 | Louise 12 / 2016

tenliebe mit einer bunten Instrumenten-Schar umzusetzen, schafft poetisch-musikalische Kleinode. Dabei beschränkt sich das Repertoire keineswegs auf christliche Lieder. Die Virtuosen bereichern ihr Programm auch durch jiddische oder indianische Melodien, die den Geist der Erhellung und des Trostes tragen. Eintritt: 20,00 €, 17,00 € ermäßigt. www.quadronuevo.de


E n g l i s c he K i r c he

Sonntag, 4. Dezember, 16.00 Uhr

Diskussionskreis Taunus – Adventsoiree Donnerstag, 1. Dezember, 20.00 Uhr

Pit Knorr und die eiligen Drei Könige – Erna, der Baum nadelt

Ein besonderer Adventsabend nach Texten von Robert Gernhardt, Bernd Eilert und Pit Knorr

In diesem Jahr konnte der Diskussionskreis Taunus den jungen Pianisten Nuron Mukumi für die Adventssoiree gewinnen. Nuron Mukumi wurde 1996 in Tashkent (Usbekistan) geboren und begann seinen Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren. Schon sehr früh gewann er mehrere bedeutende internationale Wettbewerbe. Nachdem er als Vollstipendiat an der Purcell-School in London 2015 seine Ausbildung abgeschlossen hatte, studierte er in Frankfurt am Main, an der Kalaidos-Hochschule für Musik in der Schweiz sowie an der Musikakademie Basel. Nuron begeisterte sein Publikum durch erfolgreiche Solokonzerte an bekannten Orten, unter anderem auch bei den Bad Homburger Schlosskonzerten. Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten.

Unglaublich! Völlig unerwartet werden Schorsch und Erna Breitlinger zu Zeugen eines schrecklichen Unglücks: Der Weihnachtsbaum beginnt zu nadeln. Schorsch und Erna sind fassungslos, ein dramatisches Schauspiel nimmt seinen Lauf. Pit Knorr, Autor der Neuen Frankfurter Schule, Mitbegründer der Satirezeitschrift Titanic und Texter von Otto Waalkes, liest Highlights aus dem Weihnachtsfundus von Robert Gernhardt, Bernd Eilert und Pit Knorr. Von weihnachtlicher Musik oder fetzigem Blues und Rock herrlich umrahmt wird er dabei von den Stars der Frankfurter Musikszene: Ali Neander (Gitarre), Markus Neumeyer (Piano) und Frank Wolff (Cello). Eintritt: 17,00 €, 14,00 € ermäßigt. www.pitknorr.de

www.diskussionskreis-taunus.de ANZEIGE

Typisch Naspa. Einfach besser. Eine der Besten in ganz Deutschland: die Naspa Anlageberatung.

Sagt Stiftung Warentest.

Louise 12 / 2016 |

31 naspa.de


A n z e i ge n

TZ Probe_75x108.16.08.13:. 20.08.13 13:22 Seite 1

EINLADUNG ZUM KENNENLE RNEN

Christoph Klüh – Traditionelles Weihnachtskonzert Christoph Klüh entlockt seiner Wersi-Orgel den Zauber eines ganzen Orchesters. Zusammen mit der Jazz- und Musicalsängerin Constanze Kochanek sowie Oliver Matz, der schon bestens bekannt ist für seine spektakulären Live-Kamera- und Video-Shows zur Musik, präsentiert das Team jetzt in der Adventszeit die beliebtesten klassisch-traditionellen weihnachtlichen Weisen, den einen oder anderen moderneren Weihnachtssong und natürlich auch wieder Weihnachtslieder zum Mitsingen. Die Moderation liegt in den Händen von Doris Zysas.

J E T ZsTen

gratis

Dienstag, 6. Dezember, 15.00 Uhr

le

Testen Sie jetzt die TZ

3 Kostenlose Leseprobe für 2 Wochen 3 Frühzustellung bis 6 Uhr 3 Die Lieferung endet automatisch – keine Verpflichtung

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 € (mit Bad-Homburg- Pass); Kartenvorverkauf im Rathaus, Servicestelle Älter werden, 1. OG, Zi. 144.

Gratis-Leseprobe gleich anfordern:

Tel. 0 61 72 - 92 73 90

www.taunus-zeitung.de/testen

Samstag, 10. Dezember, 20.00 Uhr

Voice Affair – Eine schöne Bescherung Konzert

In der Adventszeit lädt der Bad Homburger Rock-, Popund Gospelchor „Voice Affair“ zu seinem beliebten Weihnachtskonzert ein. Unter dem Titel „Eine schöne Bescherung“ präsentiert die 50-köpfige Gruppe gemeinsam mit ihrem musikalischen Leiter, Damian H. Siegmund, und ihren Gästen einen bunten Mix aus beliebten Weihnachts-Popsongs, traditionellen Weihnachtsliedern und besinnlichen Stücken. Eintritt: 15,00 €, 12,00 € ermäßigt.

32 | Louise 12 / 2016


E n g l i s c he K i r c he

Mittwoch, 14. Dezember, 19.00 Uhr

Vierfarben Saxophon – Vier Musiker, vier Farben, ein Saxofon-Quartett Weihnachts-Konzertpodium

Hat jemand schon einmal die berühmte NussknackerSuite von Tschaikowski als Arrangement für vier Saxofone gehört? An diesem Abend lässt das Frankfurter SaxofonQuartett „Vierfarben Saxophon“ den Nussknacker mit der Puppe und den Mäusen tanzen. Und die Musiker spannen den Bogen weiter von Johann Sebastian Bach über Edward Grieg bis Gabriel Fauré und versetzen die Zuhörer mit traumhaft schönen Melodien in weihnachtliche Vorfreude! „Vierfarben Saxophon“ beherrschen souverän den Spagat zwischen den musikalischen Welten und moderieren außerdem mit Leichtigkeit und Humor. Eintritt: 15,00 €, 12,00 € ermäßigt. www.vierfarbensaxophon.de

Donnerstag, 15. Dezember, 20.00 Uhr

Voices Unlimited Weihnachtskonzert

36 Sängerinnen und Sänger lassen anspruchsvolle, mehrstimmige Chormusik von Barock bis Rock erklingen. Die Attraktivität des musikalischen Konzeptes wurde in den vergangenen Jahren auch durch mehrere Auftritte in Fernsehen und Rundfunk bestätigt. Um eine gute Bindung zum Publikum zu haben, singen „Voices Unlimited“ meist auswendig. Das erlaubt dem Chor auch, einige Stücke durch Choreografie zu untermalen. In sein Weihnachtsprogramm hat er bekannte alte deutsche und englische Weihnachtslieder sowie aktuellere aus der Popwelt aufgenommen. Pfiffige und besinnliche Ansagen runden den Auftritt ab. Eintritt: 15,00 €, 12 €,00 ermäßigt. www.voicesunlimited.de

ANZEIGE

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@ kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069 -13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

P

1. Stunde kostenlos für Kunden, ab € 1 Einkauf

Bad Homburg, Louisenstr. 72-82, ggü. KARSTADT

Louise 12 / 2016 |

33


Veranstaltungs-Überblick Dezember 2016 Bitte heraustrennen und an die Pinnwand hängen!

Sr. Maria Gabriel Kessenich CJ Katholische Seelsorgerin Tel. 0162 - 432 50 68 Gabriel.kessenich@congregatiojesu.de

Kurkonzerte

Die Termine finden Sie auf Seite 24

Stadtführung

am 2., 9., 16., 23. und 30. Dezember, 15.00 Uhr Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus Teilnahmegeb. 5,00 €, Kurgäste 3,00 €

Kurparkführung

am 3. und 20. Dezember, 15.00 Uhr Treffpunkt: Kaiser-Wilhelms-Bad mit Besichtigung der Russischen Kirche Teilnahmegeb. 5,00 €, Kurgäste 3,00 €

Botanische Führung

am 6. Dezember, 15.00 Uhr Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus Führung durch den Kurpark (nur bei schöner Witterung) Teilnahme kostenlos

Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof

am Samstag, 10. Dezember, 10.00 Uhr Haupteingang Rathaus Teilnahmegeb. 5,00 €, Kurgäste 3,00 € Begrenzte Teilnehmerzahl, Teilnahme nur mit Ticket, erhältlich bei Tourist Info + Service im Kurhaus

Kino und Klassik im Kurtheater

Donnerstag, 1. Dezember, 17.00 und 20.00 Uhr: Willkommen bei den Hartmanns Mittwoch, 7. Dezember, 18.00 Uhr: Madame Buttfly – Live aus der Scala in Mailand Freitag, 9. Dezember, 18.00 Uhr: Die Feuerzangenbowle

bis Januar 2017 Museum im Gotischen Haus Brooklyn Hipsters Foto-Ausstellung von Vero Bielienski Di. bis Sa. 14.00 bis 17.00 Uhr, So. 10.00 bis 18.00 Uhr

Ausstellungen Horex Museum Motorräder der 1950er und 1960er Jahre im Vergleich Mi. 10.00-14.00 Uhr, Sa., So. 12.00-18.00 Uhr Landgrafenschloss Führungen: Di. bis So. 10.00-16.00 Uhr, letzte Führung 15.00 Uhr Römerkastell Saalburg Di. bis So. 9.00-16.00 Uhr. Heiligabend und Silvester geschlossen. bis 12. Februar Museum Sinclair-Haus Die Hüllen des Menschen Di. 14.00-20.00 Uhr, Mi. bis Fr. 14.00-19.00 Uhr, Sa., So. und Feiertage 10.00-18.00 Uhr. 24. und 31. Dezember geschlossen. 25., 26. Dezember und 1. Januar 12.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. 6. Dezember bis 22. April StadtBibliothek Ukraini – Erinnerte Gegenwart Fotografien von Oksana Kyzymchuk Di., Do. und Fr. 11.00-18.00 Uhr, Mi. 15.00-18.00 Uhr, Sa. 11.00-14.00 Uhr. Geschlossen vom 24. Dezember bis einschließlich 2. Januar. bis 3. Dezember StadtBibliothek Bilder und Zeichen – von Jochen Stankowski Di., Do. und Fr. 11.00-18.00 Uhr, Mi. 15.00-18.00 Uhr, Sa. 11.00-14.00 Uhr bis 15. Januar Museum im Gotischen Haus und Horex Museum 100 Jahre Sammeln 100 Jahre Städtisches historisches Museum Bad Homburg Museum im Gotischen Haus: Di. bis Sa. 14.00-17.00 Uhr, So. 10.00-18.00 Uhr. 24., 25. und 31. Dezember und 1. Januar geschlossen, 26. Dezember 10.00-18.00 Uhr. Horex Museum: Mi. 10.00-14.00 Uhr, Sa., So. 12.00-18.00 Uhr. 24., 25. und 31. Dezember und 1. Januar geschlossen, 26. Dezember 12.00-18.00 Uhr.

Mitte Dezember bis Oktober 2017 Oldtimermuseum Central-Garage Frauen geben Gas Mi. bis So. 12.00-16.30 Uhr bis 18. Dezember Kulturzentrum Englische Kirche Querschnitt Bilder von Wolfgang Müller Sa. und So. 11.00-14.00 Uhr sowie eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen bis 31. Dezember Ernestos Espressobar Monika und Björn Maute Gemälde geöffnet zu den Geschäftszeiten bis 18. Dezember Heimatmuseum Kirdorf Aus der Schatzkiste des Museums Mit Feder und Pinsel durch Bad Homburg So. und Mi. 15.00-17.00 Uhr bis 18. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof Puppenwelten So. 15.00-17.00 Uhr (außer in den Schulferien) bis 4. Juni 2017 Heimatmuseum Ober-Erlenbach Schwein gehabt Bandkeramische Kultur in Ober-Erlenbach Jeden 1. Sonntag im Monat 15.00-17.00 Uhr

w

ei

hn

at

t

Kurseelsorge

Pfarrerin Beatrice Fontanive evangelische Seelsorgerin Tel. 0160 - 84 55 683 ev.kurseelsorge.badhomburg@web.de

ac h t s r a b

Italienische Schuhmode für Damen und Herren Bad Homburg Schwedenpfad 2 (am Kurhaus) Tel. 0 61 72 / 2 65 74 96

Galleria Ital Schuhmode - Weihnachtsrabatt #2_48x60.indd 13.11.16 14:24 1


Veranstaltungs-Überblick Dezember 2016

1 Donnerstag 16.15 Uhr StadtBibliothek Bilderbuchkino für Kinder im Kindergartenalter 19.45 Uhr Kurhaus 70 Jahre Hessische Verfassung Wie sie entstand und was sie für Hessen bedeutet Vortrag von Dr. Andreas Hedwig, Marburg Verein für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg 20.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Pit Knorr und die eiligen Drei Könige – Erna, der Baum nadelt ein besonderer Adventsabend nach Texten von Robert Gernhardt, Bernd Eilert und Pit Knorr

2

Freitag

19.00 Uhr Jugendkulturtreff e-werk Danceclub Disco-Party für 12- bis 15-Jährige 19.30 Uhr Schlosskirche Bad Homburger Schlosskonzerte Weihnachtskonzert

3

Samstag

11.00 Uhr Schlossplatz und Schlosshof Romantischer Weihnachtsmarkt Aktionsgemeinschaft Bad Homburg 11.00 Uhr Galerie Artlantis Künstler-Weihnachtsmarkt 11.00 Uhr Kurhaus-Ladengalerie Adventsbasar im Kurhaus 15.00 Uhr Museum im Gotischen Haus Lesung bei der Maus Alles aus Holz, für Kinder bis 5 Jahren 15.00 Uhr Schloss Bad Homburg Adventswerkstatt Basteln zum Advent

20.00 Uhr Jugendkulturtreff e-werk Katinka & Tuxedo Paint System ruhiges, besinnliches Konzert

4 Sonntag 11.00 Uhr Schlossplatz und Schlosshof Romantischer Weihnachtsmarkt Aktionsgemeinschaft Bad Homburg 11.00 Uhr Louis-Saal Heilige Nacht – Weihnachtslegende von Ludwig Thoma Lesung mit Musik mit Otto Mayr 11.00 Uhr Galerie Artlantis Künstler-Weihnachtsmarkt 11.00 Uhr Kurhaus Ladengalerie Adventsbasar im Kurhaus 11.30 Uhr Römerkastell Saalburg Römisches Büfett kulinarische Köstlichkeiten und Kurzführungen durch das Kastell 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg Es war einmal ... Wintermärchen im Schloss Führung für Kinder ab 4 Jahren

17.00 Uhr Ev. Erlöserkirche Andrea Sawatzki & Christian Berkel lesen aus Charles Dickens „Eine Weihnachtsgeschichte“ 18.00 Uhr Schlosskirche Künstler gegen Krebs Adventskonzert

5 Montag 20.00 Uhr Kurtheater Irish Christmas stimmungsvolle irische Weihnacht mit Musik, Gesang und Tanz

6 Dienstag Di., 6. Dezember 15.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Christoph Klüh – Traditionelles Weihnachtskonzert Seniorenkonzert 20.00 Uhr Kurtheater Irish Christmas stimmungsvolle irische Weihnacht mit Musik, Gesang und Tanz

7 Mittwoch

16.00 Uhr, ausverkauft Museum im Gotischen Haus Kasperl rettet den Nikolaus

15.30 Uhr Jugendkulturtreff e-werk Rapunzel Figurentheater, ab 4 Jahren

16.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Adventsoiree mit Nuron Mukumi (Klavier) Diskussionskreis Taunus Bad Homburg

16.15 Uhr StadtBibliothek Bücherschmaus

16.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf Glocken fern und nah Gesangverein Geselligkeit Kirdorf 16.30 Uhr Ev. Gedächtniskirche Swensk Ton: Weihnachtskonzert Internationale Chormusik A Cappella und Lucia-Fest

19.00 Uhr Museum Sinclair-Haus Use-less? Strategien zwischen Fast Fashion und Slow Fashion für Modefans Vortrag von Prof. Martina Glomb mit Beispielen, Experimenten und Visionen 19.00 Uhr Kurhaus Meridianklopftechnik Vortrag von Frithjof Krepp, Bad Homburg Kneipp-Verein Bad Homburg


Veranstaltungs-Überblick Dezember 2016

8 Donnerstag 16.15 Uhr StadtBibliothek Kinderkino für Kinder im Grundschulalter 17.30 Uhr Museum Sinclair-Haus Veräußerung des Ich – Verinnerlichung des Äußeren Philosophische Streifzüge mit Dr. Stefan Scholz 20.00 Uhr Kurtheater Ausgerechnet Weihnachten Erheiternde Literatur zur Weihnachtszeit mit Fritz Karl und dem Quartett Sonare Linz 20.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Quadro Nuevo – Bethlehem Konzert

9

Freitag

19.00 Uhr Jugendkulturtreff e-werk Jam-Session spielen, improvisieren, zuhören. 20.00 Uhr Speicher Bad Homburg Makia SpeicherBeats – die junge Konzertreihe im Speicher 22.00 Uhr CasinoLounge Tom Gaebel & his Orchestra A Swinging Christmas

10 Samstag 10.00 Uhr Haupteingang Rathaus Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof Führung 11.00 Uhr Schlossplatz und Schlosshof Romantischer Weihnachtsmarkt Aktionsgemeinschaft Bad Homburg 11.30 Uhr Schlosskirche Orgelmatinee

15.00 Uhr Schloss Bad Homburg Adventswerkstatt Basteln zum Advent

20.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf Safari in Kenia Filmclub Taunus

19.30 Uhr Jugendkulturtreff e-werk Offene Bühne ein Abend voller Überraschungen.

14 Mittwoch

20.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Eine schöne Bescherung Konzert mit Voice Affair

11 Sonntag 10.00 Uhr Schloss Bad Homburg Lasst Engel um mich sein! Themenführung mit Museumsbrunch 11.00 Uhr Kurtheater Peterchens Mondfahrt 50 Jahre Ballettschule Waltraud Oremek-Reeves 11.00 Uhr Schlossplatz und Schlosshof Romantischer Weihnachtsmarkt Aktionsgemeinschaft Bad Homburg 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg Engelwerkstatt Workshop für Kinder ab 5 Jahren 16.30 Uhr Waldenserkirche Dornholzhausen Adventskonzert Gesangverein Liederkranz 1840 Dornholzhausen 19.00 Uhr Schloss Bad Homburg Mit Fackeln durch den abendlichen, winterlichen Schlosspark Adventsspaziergang 19.30 Uhr Schlosskirche Harmonic Brass Festliche Bläsermusik zum Advent, Castle Concerts

13 Dienstag 19.30 Uhr Kurhaus Bad Homburg von A-Z Lichtbildervortrag von Heidi Delle

15.00 Uhr Kurtheater Der Zauberer von Oz Weihnachtsmärchen der Volksbühne Bad Homburg 19.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Vierfarben Saxophon Weihnachtskonzert 19.00 Uhr Stadtarchiv im Gotischen Haus Buchpräsentation „Aus dem Stadtarchiv“ Vorstellung des Bandes 27 mit Vorträgen zur Bad Homburger Geschichte 19.00 Uhr Museum Sinclair-Haus Künstlergespräch Vollrad Kutscher und Katinka Fischer, Chefredakteurin Artkaleidoscope

15

Donnerstag

16.15 Uhr StadtBibliothek Spaß unter der Palme für Kinder im Kindergartenalter 20.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Voices Unlimited Weihnachtskonzert

16

Freitag

19.30 Uhr Jugendkulturtreff e-werk Poetry Slam Dichterwettstreit 20.00 Uhr Speicher Bad Homburg Gabby Young & The Christmas Animals Weihnachtskonzert 20.30 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche History of Art Young Friday Konzert


Veranstaltungs-Überblick Dezember 2016

17

Samstag

11.00 Uhr Schlossplatz und Schlosshof Romantischer Weihnachtsmarkt Aktionsgemeinschaft Bad Homburg 15.00 Uhr Kurtheater Der Zauberer von Oz Weihnachtsmärchen der Volksbühne Bad Homburg 15.00 Uhr Schloss Bad Homburg Adventswerkstatt Basteln zum Advent 18.30 Uhr Bistro Ernesto Route 66 Christmas Rock 19.00 Uhr Schloss Bad Homburg Mit Fackeln durch den abendlichen, winterlichen Schlosspark Adventsspaziergang 20.00 Uhr Jugendkulturtreff e-werk Mitternachtsspiel die lange Nacht des Spiels

18

Sonntag

10.00 Uhr Schloss Bad Homburg Französisch inspirierte Lebensart Themenführung und Brunch 11.00 Uhr Schlossplatz und Schlosshof Romantischer Weihnachtsmarkt Aktionsgemeinschaft Bad Homburg 14.00 Uhr Stadl vor dem Kurhaus Kasperl und die Jagd nach den verschwundenen Weihnachtsgeschenken Kasperl-Kompanie Bad Homburg 15.00 Uhr Kurtheater Der Zauberer von Oz Weihnachtsmärchen der Volksbühne Bad Homburg 15.00 und 16.30 Uhr Schlosskirche Adventssingen mit Michaele Scherenberg

16.00 Uhr Coiffeursalon Herler Die heilige Nacht – Ludwig Thoma Lesung von Richard J. Herler 17.00 Uhr Ev. Erlöserkirche Camille Saint-Saëns: Orgelsymphonie c-Moll Francis Poulenc: Gloria Oratorienkonzert

19

Montag

10.00 Uhr Kurtheater Der Zauberer von Oz Weihnachtsmärchen der Volksbühne Bad Homburg

20

Kartenvorverkauf: Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172 / 178 - 3710 bis - 3713 Fax 06172 / 178 - 3719 tourist-info-kurhaus@ kuk.bad-homburg.de Öffnungszeiten: Montag–Freitag 10.00–18.00 Uhr Samstag 10.00–14.00 Uhr

Dienstag

19.00 Uhr Kurtheater Der Nussknacker Russisches Ballettfestival Moskau

26

Änderungen vorbehalten. Alle Termine sind auch im Internet abzufragen unter www.bad-homburg.de www.bad-homburg-tourismus.de

Montag

17.00 Uhr Ev. Erlöserkirche Camille Saint-Saëns: Orgelsymphonie c-Moll Francis Poulenc: Gloria Oratorienkonzert

31 Samstag 19.00 Uhr Kurtheater Sound of Cinema musikalischer Streifzug durch die Filmgeschichte 22.15 Uhr Ev. Erlöserkirche Stereo: Orchester plus Orgel Silvesterkonzert

29 Donnerstag

19.00 Uhr Kurtheater Schwanensee Russisches Klassisches Staatsballett

Tel. 0 61 72 - 2 90 71

Ruhestätten im 21. Jahrhundert: Sie haben die Wahl.

Bestattungshaus Eckhardt Marc - André Zahradnik Neue Mauerstraße 10 61348 Bad Homburg

info@bestattungen-eckhardt.de

www.bestattungen-eckhardt.de


Weihnachtspackages Donner

1 x 2 Stunden Verwöhnzeit 1 x Naturals Pflegeset 34,- € statt 37,50 €

2 x 4 Stunden Verwöhnzeit 1 x Pure Herbs Wellness Set 90,- € statt 105,50 €

Rudolph

1 x 4 Stunden Verwöhnzeit 1 x Kaisermassage 1 x Pure Herbs Wellness Set 134,- € statt 146,50 € 34 | Louise 12 / 2016

Blitz

Comet

1 x 4 Stunden Verwöhnzeit 1 x Naturals Pflegeset 47,- € statt 53,50 €

Dancer

1 x 4 Stunden Verwöhnzeit 1 x Aromaölmassage Kingsize 105,- € statt 112,50 €

KÖNIGLICH ENTSPANNEN

Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark Bad Homburg . täglich 10–22 Uhr . T 06172 - 178 31 78 .

KurRoyal . www.kur-royal.de


E n g l i s c he K i r c he

VORSCHAU Sonntag, 1. Januar 2017, 17.00 Uhr

Sistergold – Saxesse Vier Frauen, vier Saxofone – ein mitreißender Sound

Inken Röhrs, Sigrun Krüger, Elisabeth Flämig und Kerstin Röhn begeistern seit 2009 als „Sistergold“ das Publikum. Ihre Konzerte sind voller Virtuosität und Charme. Die vier Saxofon-Ladies stehen für punktgenaues Spiel, durchdachte Arrangements und pointierte Moderationen. In ihrem zweiten Bühnenprogramm „Saxesse“ lädt „Sistergold“ erneut zu einem amüsanten Ritt durch die Musikstile ein: Tango, Samba, Swing, Klassik, Popmusik und Eigenkompositionen vermischen sich zu einem Ganzen, das sich in einer einfachen Gleichung zusammenfassen lässt: Akkuratesse X Spaß 4 = SAXESSE Raffinesse Freitag, 16. Dezember, 20.30 Uhr

History of Art

Young Friday

Eintritt: 18,00 €, 15,00 € ermäßigt (ein Glas Sekt oder alkoholfreies Getränk inklusive). www.sistergold.de ANZEIGE

Freundschaft und Musikleidenschaft sind der gemeinsame Motor der Bandmitglieder von „History of Art“ – seit inzwischen mehr als 25 Jahren. Die Geschichte der vierköpfigen Band begann 1986 in einem Schuhlager mit dem ersten Gig und Einfinger-Synthiepop. Bereits zwei Jahre später gewann sie einen Wettbewerb und durfte die erste Single I love you aufnehmen. Bei Radio 100 Berlin schaffte es der Song auf Platz 2. Parallel produzierte die Band Titelmusiken für Videospiele. Zwischen 1993 und 2007 widmeten sich die Jungs unterschiedlichsten Musikprojekten, angefangen bei Jazz bis hin zu Hardrock. Heute finden sich in Werken von „History of Art“ Musikstile in vielen Nuancen wieder, aber vor allem härtere Gitarrenklänge sind Teil des Konzepts. Eintritt: 10,00 €, 5,00 € ermäßigt (Stehplatz).

Louise 12 / 2016 |

35


A u ss t e l l u n g e n

6. Dezember bis 22. April StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Ukraini –

Erinnerte Gegenwart Fotografien von Oksana Kyzymchuk

36  |  Louise 12 / 2016


A u ss t e l l u n g e n

Menschen, die sie fotografiert. Alltagsszenen einer schwindenden Welt am Rande der Moderne. Und doch erliegt sie nicht der Gefahr der Nostalgie oder der Verklärung. Das Auge der Fotografin schaut voller Empathie, aber genau. Vielleicht könnte man Oksana Kyzymchuk als Archivarin einer besonderen Kultur an den Grenzen Europas beschreiben, die die Reste dieser Kultur in ihrer Schönheit und mit ihren Widersprüchen bewahrt und vielleicht auch uns einen Eindruck von dem vermittelt, was hierzulande längst verloren ist. Vernissage: Mittwoch, 7. Dezember, 19.30 Uhr.

Oksana Kyzymchuk berichtet von ihren Reisen. Außerdem stellt sie ihr neues Buch „Kindheit unter den Eichen : Einblicke in die Geschichte eines ukrainischen Dorfes“ vor. Vom Fotobuch gibt es zwei Ausgaben. Eine ist auf 100 Exemplare limitiert und erscheint mit einer beiliegenden DVD auf der eine von der Künstlerin produzierte Dokumentation über das Dorf enthalten ist. bis 3. Dezember:

Bilder und Zeichen – von Jochen Stankowski Oksana Kyzymchuk ist mit der Kamera in der Ukraine unterwegs. Zu Fuß geht sie von Haus zu Haus, meist in abgelegenen Landstrichen, weil man hier schneller Kontakt bekomme, es weniger anonym zugehe als in der Stadt. Sie trifft Menschen, hört ihnen zu und fotografiert sie und dokumentiert so das dichte soziale Gefüge einer bäuerlich geprägten Kultur in der ukrainischen Provinz. Jedes Bild ist eine Geschichte, in die man eintauchen kann. Mit ihren Fotos erobert sie sich ihre Heimat zurück: In der Ukraine ist

Oksana Kyzymchuk geboren und aufgewachsen. Hier hat sie Kunstgeschichte studiert und in Deutschland noch Kommunikationsdesign. Kein Foto wird nachträglich bearbeitet. Das Leben ist so und eben nicht geschönt. Durch ihren sensiblen Blick und die Verbundenheit mit ihrer Heimat entstehen zahlreiche Porträts, starke Landschaftsbilder und spannende Situationen, die einen sehr authentischen Einblick in das geben, was das Leben in der Ukraine ausmacht. Es sind halb verlassene Dörfer, alte und einsame

Aus seinem reichhaltigen und vielseitigen künstlerischen Oeuvre konzentriert sich die Ausstellung auf die Themen „Licht durch Schatten“ und „BildSätze“. Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag und Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Mittwoch 15.00 bis 18.00 Uhr sowie Samstag 11.00 bis 14.00 Uhr. Geschlossen vom 24. Dezember bis einschließlich 2. Januar. Eintritt frei.

Louise 12 / 2016  |  37


A u ss t e l l u n g e n

bis 12. Februar Museum Sinclair-Haus der ALTANA Kulturstiftung, Dorotheenstraße Ecke Löwengasse

Die Hüllen des Menschen

Natürliche und kreatürliche Kleidung in der zeitgenössischen Kunst Kleidung kann – als zweite Haut – die Grenzfunktion gegenüber der Außenwelt übernehmen. Sie kann schützen und verhüllen, aber auch Ausdruck innerer Einstellungen oder kultureller Identität sein. Die zeitgenössische Kunst nimmt sich dieser Beziehung von Haut, Körperhülle und Außenwelt an. Sie integriert dabei zunehmend vegetative Rohstoffe und kreatürliches Material, wie Blumen, Käfer, Fische, Blätter und Zweige. Daraus entsteht Kleidung, die auch an ihren biblischen Entstehungsmythos erinnert: Adam und Eva werden sich nach dem Biss vom Apfel ihrer Nacktheit gewahr und bedecken sich mit Feigenblättern. Alle Arbeiten jedoch, ob sie den Menschen in floraler Pracht zeigen, in erdiger Kargheit oder auch in drastischer Ummantelung mit tierischem Material, verweisen bereits auf den alles verbindenden „Verwitterungsprozess“. Denn am Ende sind wir aus dem gleichen Holz geschnitzt wie all das Schmuckwerk und das Material einer zweiten Haut, mit der die Menschen in den Arbeiten dieser Ausstellung bekleidet sind. Zu guter Letzt, wenn alle Hüllen fallen gelassen werden, dann sind auch wir Staub, Asche und Erde.

ANZEIGE

WeihnachtsGourmet-Spezialisten

Bad Homburg, Louisenstr. 72-82, ggü. KARSTADT

38  |  Louise 12 / 2016

Begleitprogramm Sonntags: Führungen um 11.15 Uhr. 4,00 € zzgl. Eintritt. Dienstags: 18.00 Uhr „Kunst am Abend“, Führung und Kunstgespräch bei einem Glas Rotwein. 4,00 € zzgl. Eintritt. Mittwoch, 7. Dezember, 19.00 Uhr: Vortrag „Use-less? Strategien zwischen Fast Fashion und Slow Fashion für alle Modefans“ von Prof. Martina Glomb mit Beispielen, Experimenten und Visionen. 9,00 €. Donnerstag, 8. Dezember, 17.30 Uhr: Philosophische Streifzüge „Veräußerung des Ich – Verinnerlichung des Äußeren“ mit Dr. Stefan Scholz von der Kath. Akademie Rabanus Maurus. Im sich Kleiden und sich Schmücken spielt der Mensch seine Identität durch zwischen Entgrenzung, im Aufgehen des Ich in Natur, und Begrenzung, wo das Ich als kulturelle Gestaltung der Natur entgegentritt. 5,00 € zzgl. Eintritt. Mittwoch, 14. Dezember, 19.00 Uhr: Künstlergespräch Vollrad Kutscher und Katinka Fischer, Chefredakteurin Artkaleidoscope – Vollrad Kutscher sucht in seiner Werkreihe Der Weiße Traum, die eine Mischung aus Performance und Installation sowie aus Video und Fotografie darstellt, nach einer Verbindung von Mensch und Natur. Für seine einmonatige Performance wählte Kutscher 89 Schauplätze aus, die in einer enger werdenden Spirale den Ort seiner Kindheit, Fürstenhagen, einkreisen. Eintritt frei. Öffnungszeiten: Dienstag 14.00 bis 20.00 Uhr, Mittwoch bis Freitag 14.00 bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. 24. und 31. Dezember geschlossen. 25., 26. Dezember und 1. Januar 12.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 3,00 €, Familienkarte 12,00 €. Mittwochs Eintritt frei. Information und Anmeldung: Tel. 06172-404 120, info@ altana-kulturstiftung.de. www.altana-kulturstiftung.de


A u ss t e l l u n g e n

bis 15. Januar Museum im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102 Horex Museum, Horexstraße 6

100 Jahre Sammeln

Jubiläumsausstellung des Städtischen historischen Museums Bad Homburg

Samstag, 3. Dezember, und Sonntag, 4. Dezember, 11.00 bis 18.00 Uhr Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6

Künstler-Weihnachtsmarkt Die Galerie wird zur Markthalle mit viel guter Kunst zum Betrachten und zum Erwerben. Künstler des Vereins und Gastkünstler bieten Keramik und Objekte, Fotografie, Grafik, Malerei und Zeichnung und auch edle Schmuckstücke an. Außerdem gibt es vielerlei feste und flüssige Köstlichkeiten für das leibliche Wohl, etwa die schon berühmte marokkanische Linsensuppe oder zu einem Glühwein frisch gegrillte Würstchen. Eintritt frei.

Die Ausstellung zum Jubiläum des Städtischen historischen Museums Bad Homburg zeigt – natürlich – die Glanzstücke der Sammlung, die in diesen 100 Jahren zusammengetragen worden sind. Es sind besonders schöne Stücke in den unterschiedlichsten Materialen vom über 500 Jahre alten Buch bis zum Taschentuch der legendären Königin Luise, vor allem interessante Exponate, die einen Bogen vom 2. bis ins 21. Jahrhundert schlagen und außerdem im Kontext deutscher und europäischer Entwicklungen stehen. Denn die Landgrafen von HessenHomburg und ihre Familien waren eng mit dem Hochadel Europas verbunden, der Spielbadeort Homburg und die Kurstadt zu Zeiten der deutschen Kaiser hatten weltweiten Bekanntheitsgrad. Im Horex-Museum, das der Industriegeschichte Bad Homburgs gewidmet ist, stößt man unter anderem auf Exponate, die sich einst im Besitz von Telefon-Erfinder Philipp Reis befanden. 100 Jahre Sammeln – dargestellt an 100 Ausstellungsstücken in zehn Abteilungen. Attraktiv wird diese Ausstellung auch dadurch, dass ein Audioguide über die Hintergründe der einzelnen Objekte informiert (nur Gotisches Haus). Er ist kostenlos an der Kasse erhältlich. Öffnungszeiten Museum im Gotischen Haus: Dienstag bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. Führungen auf Anfrage. Horex Museum: Mittwoch 10.00 bis 14.00 Uhr, Samstag und Sonntag 12.00 bis18.00 Uhr. 24. und 26. Dezember, 31. Dezember und 1. Januar geschlossen. 26. Dezember: 10.00 bis 18.00 Uhr Museum im Gotischen Haus, 12.00 bis 18.00 Uhr Horex-Museum geöffnet.

www.galerie-artlantis.de

bis 18. Dezember Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz

Querschnitt

Kunst von Wolfgang Müller

Wolfgang Müller, in Bad Homburg geborener Künstler, malt nicht nach Fotografien, sondern nach seinem fotografischen Gedächtnis. Die Inspirationen von seinen zahlreichen Reisen nimmt er mit in sein Atelier in der Altstadt – das über die Jahre hinweg übrigens selbst zu einem abstrakten Kunstwerk wurde. Hier entstehen alle seine Werke, die nach seinen Worten sein Tagebuch der besonderen Art darstellen. Der Autodidakt beeindruckt auch durch selbst gemischte außergewöhnliche Farben, mit denen er seinen meist großformatigen Bildern viel Tiefe und magischen Realismus verleiht. Müllers Kunstspektrum reicht von sozialkritischen Auseinandersetzungen über surreale bis gegenstandslose Abstraktionen. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 11.00 bis 14.00 Uhr sowie eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen. Eintritt frei. Louise 12 / 2016  |  39


A u ss t e l l u n g e n

27. bis 30. Dezember Galerie Kunst in der Zehntscheune, Bornstraße 18

Christoph Bouet

Pleinair-Malerei – neue Bilder Die Ausstellung, die schon bis 20. November zu sehen war, wird noch einmal für einige Tage geöffnet. Gezeigt werden auch neue Werke von Christoph Bouet, der durch seine virtuosen Farbsetzungen und vibrierenden Eindrücke von der Natur besticht. Öffnungszeiten: 14.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei. www.boderke-zehntscheune.de bis 31. Dezember Espressobar Ernesto, Schwedenpfad 6

Monika und Björn Maute Das Bad Homburger Künstlerpaar Monika und Björn Maute bringt in dieser Ausstellung seine sehr unterschiedlichen künstlerischen Positionen zusammen: Die abstrakten und doch erzählerischen Aquarellbilder von Monika Maute offenbaren formgewordene Farbprozesse, gebildet aus freien malerischen Impulsen und Improvisationen. In den Ölbildern und Linoldrucken von Björn Maute erscheinen hingegen impressionistisch anmutende Landschaftsbilder und atmosphärische Ausblicke auf die markante „Skyline“ der Stadt Frankfurt. ANZEIGE

Öffnungszeiten: Montag 10.00 bis 19.00 Uhr, Dienstag bis Samstag 10.00 bis 22.00 Uhr, Sonntag und Feiertage 10.00 bis 20.00 Uhr. Eintritt frei.

bis 4. Juni 2017 Heimatmuseum Ober-Erlenbach, Am alten Rathaus 9

Schwein gehabt

Bandkeramische Kultur in Ober-Erlenbach

Eine kleine Tonfigur, die offenbar ein Schweinchen darstellt: Sie ist viele tausend Jahre alt, wurde nahe OberErlenbach gefunden und steht nun im Mittelpunkt der Ausstellung, die über die Lebensweise der ersten Ackerbauern in Hessen berichtet. Darüber hinaus kann im 1. Stock die Kuriositäten-Sammlung „Schweinekram“ von Irina Resch besucht werden. Öffnungszeiten: jeden 1. Sonntag im Monat, 15.00 bis 17.00 Uhr.

40  |  Louise 12 / 2016


A u ss t e l l u n g e n

Mitte Dezember bis Oktober 2017 Central-Garage, Niederstedter Weg 5

Frauen geben Gas

bis Januar 2017 Museum im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102

Brooklyn Hipsters (2012-2013)

Foto-Ausstellung von Vero Bielinski

Hipster ist eine urbane, oberflächliche und konsumaffine Subkultur, voller Sehnsucht nach Individualität, die vor einigen Jahren in New York ihren Ursprung hatte. Mode ist ihr stärkstes Ausdrucksmittel. Hipsters setzen die Straße als Bühne ein, um zu sehen und gesehen zu werden. Die junge Bad Homburger Künstlerin Vero Bielinski hat diesen Mikrokosmos mit der Kamera erforscht. Sie zeigt mit ausdrucksstarken Porträts und ästhetischen Situationsaufnahmen die Befindlichkeiten von Individuen, die krampfhaft nach Einzigartigkeit streben, aber längst eine Uniform tragen. Die Serie „Brooklyn Hipsters“ war u.a. schon in Miami, Athen, Paris und Frankfurt zu sehen und ist auch als Buch erschienen (ISBN 978-3-7356-0177-3).

Die neue Ausstellung erzählt die Geschichten von mutigen Frauen, den Damen der gehobenen Gesellschaft, die sich an das Steuer wagten. Die meisten konnten das Autofahren als großbürgerlichen Auto-Amateursport genießen. Und einige gehören zu den Ersten, die damit Geld verdienten. 13 Lebensgeschichten aus rund 100 Jahren Autogeschichte präsentieren sich auf 35 Thementafeln und berichten mit Bild und Text über „starke Frauen“, über „Exotinnen“, von bekannten und unbekannten Siegerinnen im Motorsport. Der Rundgang beginnt 1886 mit der ersten Fernfahrt von Bertha Benz und endet 1962 mit der außergewöhnlichen Siegerin Jutta Kleinschmidt. Die Fahrzeuge sind selbstverständlich historische Autos, Motorräder und eine Vespa, alles Fahrzeuge für den Rennsport und Fernfahrten in facettenreicher Auswahl von unterschiedlichen Automarken. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12.00 bis 16.30 Uhr. Eintritt frei, Spenden für einen sozialen Zweck sind willkommen. www.central-garage.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt 2,00 €.

ANZEIGE

Ernes Merck, die Siegerin des Batschari-Preises beim Autoturnier BadenBaden im Mercedes Sport-Zweisitzer von 1924.

Louise 12 / 2016  |  41


A u ss t e l l u n g e n

bis 6. September 2017 Horex Museum, Horexstraße 6

Deutsche Motorräder der 1950er und 1960er Jahre im Vergleich Das Horex Museum zeigt Exponate der Bad Homburger Industriegeschichte, insbesondere der Motorradmarke Horex. Sie gehörte in den 50er und 60er Jahren zum industriellen Aushängeschild der Bundesrepublik. Grund dafür war die Horex Regina, die den „Horex-Mythos“ begründete. In der Jahresausstellung 2016/2017 werden diese Maschine und weitere Horex-Motorräder mit einigen anderen berühmten deutschen Motorradmarken ihrer Zeit verglichen. Öffnungszeiten: Mittwoch 10.00 bis 14.00 Uhr, Samstag und Sonntag 12.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: 2,50 €. Bad Homburger Schulklassen und Inhaber des Bad Homburg-Passes frei.

bis 18. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof, Am Kitzenhof 4

Puppenwelten Ein Blick in die faszinierenden Miniaturwelten, die sich Kinder vergangener Zeiten schufen. Ein alter Puppenwagen voller kleiner Lieblinge lädt Kinder zum Spielen ein. Öffnungszeiten: Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung Tel. 06172-453036 oder 06172-450134. Eintritt frei.

42  |  Louise 12 / 2016

bis 18. Dezember Heimatmuseum Kirdorf, Am Kirchberg 41

Aus der Schatzkiste des Museums

Mit Feder und Pinsel durch Bad Homburg

Nur noch bis Mitte des Monats sind die beiden Ausstellungen zu sehen. Sie erinnern an ein Kirdorf mit viel Landwirtschaft und Kleingewerbe: Bilder vom historischen Ortskern rund um das Kirdorfer Kreuz, der Kirdorfer Bach, der noch nicht verrohrt ist, die Farbenfabrik, die vor vielen Jahren abgerissen wurde. Szenen von altem Dorfleben, aber auch Ortsveränderungen und Anpassung an neue Zeiten sind auf großformatigen Fotos festgehalten. In den Vitrinen ist vieles vom Handwerkszeug bis zum Kinderspielzeug ausgebreitet. Farbenprächtig präsentiert sich das Werk der Kunstmalerin Evelin Schmied. Ihre Bilder stehen der Kunstfotografie ihres Vaters gegenüber. Es sind idyllisch historische Motive aus Bad Homburg und Kirdorf. Öffnungszeiten: Sonntag und Mittwoch 15.00 bis 17.00 Uhr. Gruppenführungen über Hans Leimeister, 0160-5225047. Eintritt frei.


Das KURSTIFT:

Sicherheit, Erlebnisse, Freiraum & behütet sein

2016 neigt sich dem Ende aber nicht ohne das unserer Bewohner und Mitarbeiter vorher noch die schöne Weihnachtszeit in vollen Zügen genießen. Auch in diesem Jahr haben wir Veranstaltungen in unserem Programm, die diese wundervolle Jahreszeit noch ein bisschen schöner machen. Es ist li.& oben: Sommerfest, re: Vortrag Stadt-Historikerin Gerta Walsh

für jeden Geschmack etwas dabei, Kulinarisches, Musik, ein Adventsbasar aber auch Lesungen etc.. 4 Jahre nach der Privatisierung des Kurstifts können wir zurückschauen und sagen, es ist viel passiert und bewegt worden. Das Kurstift hat Innen und Außen ein neues Gesicht bekommen, es wurde modernisiert, Bewohnerappartements wurden saniert, der schöne Innenhof samt Garten wurde neu gestaltet. Als eines der wichtigsten Projekte, wurden zwei stationäre Pflegebereiche aufgebaut und eröffnet. Eine der beiden Etagen mit angeschlossener großer Freiterrasse, bietet Senioren mit demenziellen Erkrankungen ein geschütztes und sicheres zu Hause. Senioren werden heute in der Regel wesentlich älter als bei Gründung des Kurstiftes vor dreißig

Jahren. Es war also wichtig, diese stationären Bereiche mit rund 75 Pflegeplätzen zu errichten, damit kein Kurstift-Bewohner, selbst bei schwerwiegenderer Krankheit, in eine andere Einrichtung umziehen muss. Das Kurstift bietet Senioren ein in Bad Homburg als hochwertig und exklusiv angesehenes Zuhause. Mit aller Unterstützung, die benötigt oder gewünscht wird, mit einem großen, monatlichen Rahmenprogramm an Unterhaltung und Ausflügen für jeden Geschmack (sowohl für das Betreute Wohnen als auch für die stationären Pflegebereiche). Wir bieten eine rundum Dienstleistung, damit es unseren Bewohnern an nichts fehlt. Das Kurstift soll das Zuhause unserer Bewohner sein und unsere Mitarbeiter tragen diesen Gedan-

Tanztee (12.10.) mit Frankfurt JazzTrio und Tanzschule Karabey

Kaiser Friedrich Promenade 57 a 61348 Bad Homburg Telefon: 06172 - 4090 www.kurstifte.de

ganz.oben „Bottle-Party“ ; oben: Hut-Modenschau; unten Ausflug

ken in ihrer täglichen Arbeit mit sich. Beispielhafte Fotos aus den letzten Monaten sollen veranschaulichen, dass in unserer Seniorenresidenz ganz viel Leben und Freude herrschen. Jahreswechsel 16 - 17 Vielen Dank! Zum Jahresende möchte ich mich für das Vertrauen, dass uns unsere Bewohner und Angehörigen entgegenbringen sehr bedanken. Auch allen Mitarbeitern des Kurstifts, die täglich Großes leisten, damit es allen Bewohnern im Kurstift gut geht, gilt mein herzliches Dankeschön! Ich möchte allen Bewohnern, Mitarbeitern, Angehörigen & Besuchern, sowie unseren Geschäftspartner, ganz im Sinne dieser Lebensfreude ein frohes & besinnliches Weihnachtsfest wünschen, sowie einen guten & gesunden Start in das Jahr 2017! Herzlichst Ihre Katrin Feick

Louise 12 / 2016  |  43

Anzeige

KURSTIFT BAD HOMBURG


Spielbank

Die Spielbank feiert 175. Geburtstag – feiern Sie mit Live-Lounge mit Tom Gaebel Tom Gaebel & his Orchestra treten in der Spielbank auf! Am Freitag, 9. Dezember, bereiten sie den Besuchern „A swinging Christmas“ in der Live-Lounge! Einlass ist ab 22.00 Uhr, Tickets kosten 67,60 € und sind an der Spielbank-Rezeption, bei Tourist Info + Service im Kurhaus und unter www.frankfurt-tickets.de erhältlich.

© Christoph Kassette

Exklusive Silvesterparty So lässt sich Silvester auf außergewöhnliche Weise feiern: mit einem 5-Gänge-Galamenü im Spielbank-Restaurant „Le Blanc“, einer Superparty in der Lounge mit DJ Divided Souls, mit Mitternachtssekt an der Bar und traditionellem großen Feuerwerk im Kurpark. Tickets für Galamenü (146,00 €) sowie Flanierkarten (24,00 €) sind ausschließlich in der Spielbank erhältlich.

In der Lounge

In den Spielbereichen

Party-Night

Adventskalender mit Verlosung

Freitags und samstags wird die Lounge ab 22.00 Uhr zum angesagten Dance-Club. Wechselnde Top-DJs – Holsh, A.N.D.Y., Eddi Brockmann und Halbi – sorgen mit Dance, Funk, Soul und den Hits von heute für ausgelassene Party-Nights. Am Freitag, 16. Dezember, lädt um 20.00 Uhr wieder der hr1-Dancefloor mit den beliebtesten Hits aus dem hr1Universum zum Feiern ein

Aufregende Preise im Gesamtwert von 25.000 € stecken im Adventskalender der Spielbank. Vom 1. bis 23. Dezember haben die Gäste die Chance auf tägliche Sofortgewinne und jeweils ein Paket mit wertvollen Sachpreisen. Sonntags um 23.00 Uhr werden die Hauptpreise gezogen. Dann werden auch die nicht gezogenen Pakete einer Woche mit verlost.

Tea & Dance

Am Dienstag, 6. Dezember, können die Gäste tief in den Nikolaus-Sack greifen und tolle Preise wie Glücksjetons oder Gutscheine ziehen oder – eine goldene Nuss. Wer die ergreift, darf sich beim Nikolaus ein Extra-Geschenk abholen.

Kuchen essen und Spaß auf der Tanzfläche haben: Die reifere Generation vergnügt sich jeden Sonntag von 15.00 bis 19.00 Uhr in der Lounge mit Hitklassikern aus vier Jahrzehnten. An jedem Sonntagnachmittag wird ein Abendessen im Spielbank-Restaurant „Le Blanc“ verlost. Termine: 4., 11. und 18. Dezember.

44 | Louise 12 / 2016

Nikolausaktion


Spielbank

Tickets satt! tour-house und die Alte Oper Frankfurt präsentieren eine Produktion von Stage Entertainment

ICH WAR NOCH NIEMALS IN

NEW YORK 16.12.16 – 07.01.17 Alte Oper Frankfurt Tickets unter: 069 - 13 40 400 www.frankfurtticket.de

© Spielbank Bad Homburg

Der Musical-Welterfolg DerDer Musical-Welterfolg Sa. 04.02.2017 Der Musical-Welterfolg Musical-Welterfolg Sa. 04.02.2017 von Frederick Loewe

J.

www.frankfurt-ticket.de www.frankfurt-ticket.de Tel. 069 13 40 400 Tel. 069 13 40 400 Ein besonderes Ein besonderes Weihnachtsgeschenk Weihnachtsgeschenk

Im SpielbankRestaurant „Le Blanc“ Bingo spielen bei Kaffee und Kuchen (4,80 €) im Spielbank-Restaurant

„Le Blanc“! Der Termin in diesem Monat: Montag, 12. Dezember. Beginn ist um 15.00 Uhr. Der beliebte DJ Peter Henninger moderiert. Weinverkostung: Donnerstags und freitags präsentiert das Team des Spiel-

bank-Restaurants „Le Blanc“ ab 19.00 Uhr edle Tropfen von monatlich wechselnden Weingütern. Die Besonderheiten der jeweiligen Traube, der Verarbeitung und des Bouquets werden erläutert. Am 24. und 25. Dezember bleibt die Spielbank aus gesetzlichen Gründen geschlossen.

Mandelring Quartet Roman Zaslavsky, Klavier 11.12. 16 Stadthalle Oberursel

Schlosskonzerte Bad Homburg | 27.01.17

Schlosskirche im Landgrafenschloss

Vince Ebert | 28.01.17 Kurtheater Bad Homburg

Vorverkaufsstart !

8. Poesie & Literaturfestival Bad Homburg 7.–17. Juni 2017 Burgfestspiele Bad Vilbel 6. Mai–10. September 2017 Brüder Grimm Festspiele Hanau 11. Mai – 30. Juli 2017 - 20% Weihnachtsrabatt

François Blanc Spielbank Kisseleffstr. 35 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 0 61 72 / 17  01 - 0 www.spielbank-bad-homburg.de

bis 24.12.

Der Zutritt zur Spielbank und zur Lounge ist ab 18 Jahren erlaubt. Einlass nur mit einem

069 13 40 400

gültigen Personalausweis. Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird: Beratung unter Tel. 06172 / 6 00 80.

www.frankfurt-ticket.de Louise 12 / 2016 |

45

u

20.00 20.00Uhr Uhr Homburg Th LernerBad | Bad 3 Homburg Länder v.d. v.d.Höhe Höhe Kur undKongress Kongress Kur und


Y o u n g LOUI S e

Samstag, 3., 10. und 17. Dezember, 15.00 Uhr Landgrafenschloss, Atelier Museumspädagogik

Adventswerkstatt – Basteln zum Advent

für Kinder ab 5 Jahren

Kinder sind eingeladen, am offenen Bastelworkshop teilzunehmen. Die Eltern haben Zeit für Weihnachtseinkäufe. Auch an den Samstagen im Dezember. Kosten: 3,00 €.

Samstag, 3. Dezember, 11.00 Uhr Museum im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102

Lesung bei der Maus

für Kinder bis 5 Jahre

Jutta Seidenfaden liest im Museum eine Geschichte vor. Sie sucht dazu Objekte aus der Museumssammlung aus, die den Kleinsten ausführlich erklärt werden. So erleben auch die jüngsten Besucher, dass es uralte Dinge gibt, die noch heute spannend sein können. Und zur Erinnerung gibt es immer eine kleine Überraschung! Das Thema: Advent. Kostenbeitrag: 2,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 0617237618, E-Mail: museum@bad-homburg.de.

Sonntag, 4. Dezember, 14.30 Uhr Landgrafenschloss

Es war einmal … Wintermärchen im Schloss für Kinder bis 5 Jahre

Auf einem Parcours durch das Schloss geht es um Märchen, die mit Kälte und Schnee zu tun haben. Das Thema: Advent. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Sonntag, 4. Dezember, 16.00 Uhr Museum im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102

Kasperl rettet den Nikolaus

Kasperl-Kompanie Bad Homburg

Kasperl begegnet am Nikolausabend im düsteren Zauberwald einen verdächtigen Mann, der einen großen Sack trägt. Das kann nur der Räuber Klaumichel sein, der von einem Beutezug kommt. Kasperl will der Gerechtigkeit zum Sieg verhelfen und schlägt – den Nikolaus KO. Nun müssen Kasperl und Seppel für ihn die Geschenke verteilen, was ihnen trotz der Streiche von Klaumichel dank der Hilfe der Kinder auch gelingt. Eintritt: Kinder 2,00 €, Erwachsene 4,00 €. Karten im Gotischen Haus, Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@badhomburg.de.

46 | Louise 12 / 2016


Y o u n g L o u i se

© Kahmann

Sonntag, 11. Dezember, 14.30 Uhr Landgrafenschloss

Mittwoch, 7. Dezember, 15.30 Uhr Jugendkulturtreff e-werk, Wallstraße 24

Rapunzel

Erzähltheater mit Handpuppen, ab 4 Jahren

Engelwerkstatt für Kinder

Workshop für Kinder ab 5 Jahren Gerade im Advent begegnen uns die himmlischen Wesen beinahe überall. Warum ist das so? Wir beschäftigen uns mit Himmelsboten, hören Geschichten und basteln Engel als Schmuck für die Weihnachtszeit aus Papier. Kosten: 12,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Die Zauberin Frau Gotel überrascht in ihrem Garten einen Mann, der ihre Rapunzeln stiehlt. Sie gestattet ihm, diese mitzunehmen, aber das Kind, das seine Frau zur Welt bringen wird, soll ihr gehören. Frau Gotel liebt das Kind, gibt ihm den Namen Rapunzel und bringt es in einen Turm, der weder Tür noch Treppe hat. Jedes Mal, wenn die Zauberin ruft: „Rapunzel, Rapunzel, lass mir dein Haar herunter“, lässt Rapunzel ihr schönes langes Haar herunter und die Zauberin steigt zu ihr hinauf. Eines Tages hört ein Prinz den Gesang der Rapunzel. Er findet den Turm und klettert hinauf. Rapunzel freut sich und von Stund an wächst ihr Wunsch, den Turm zu verlassen, um sich mit dem Prinzen die Welt anzusehen. Eintritt: 3,00 €, Kartenverkauf ab 15.00 Uhr.

Samstag, 18. Dezember, 14.00 Uhr Stadl vor dem Kurhaus

Samstag, 8. Oktober, 14.30 Uhr Landgrafenschloss

Kasperl und die Jagd nach den verschwundenen Weihnachtsgeschenken

Wie im Märchen? Prinzen und Prinzessinnen Führung für Kinder ab 4 Jahren

Überall begegnen uns Prinzen und Prinzessinnen mit Kronen und schönen Kleidern. Doch wie war das früher wirklich? Auf einem Rundgang durch die Räume einer echten Prinzessin wird diese Frage beantwortet. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

r Ausve

kauft

Kasperl-Kompanie Bad Homburg

Die vielen Gemälde im Schloss stecken voller Geschichten. Die meisten Bilder zeigen Menschen, die hier lebten oder mit ihnen verwandt waren. Wer gehörte zu wem? Sind sie alt oder jung? Hatten sie Kinder? Bei einem Streifzug durch unterschiedliche Räume im Schloss lassen wir die Bilder auf uns wirken und denken unsere eigenen Geschichten dazu aus! Lustig. Spannend. Fantastisch. Eintritt frei.

Louise 12 / 2016 |

47


Y o u n g LOUI S e

Die Veranstaltungen in der Stadtbibliothek

Für kleine Leseratten Donnerstags um 16.15 Uhr in der StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24: 1. Dezember: Bilderbuchkino (Kindergartenalter). 8. Dezember: Kinderkino (Grundschulalter). 15. Dezember: Spaß unter der Palme (Kindergartenalter). Mittwoch, 7. Dezember, 16.15 Uhr: Bücherschmaus, Zweigstelle der StadtBibliothek in Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 5). Eintritt frei.

Weihnachten in der Kinderkunstschule

Weihnachtsworkshops 26.11., 10.00 – 12.00 Uhr: Glaskugeln zum Aufhängen weihnachtlich bemalen, 10 – 16 Jahre, Kosten: 35,00 €. 3.12., 10.00 – 12.00 Uhr: Schneelandschaften auf Leinwand, 7 – 17 Jahre, Kosten: 35,00 €. 10.12., 10.00 – 13.00 Uhr: Eisbären filzen, ab 7 Jahren, Kosten: 42,00 €. 15.00-18.00 Uhr: Weihnachtstöpferei, ab 7 Jahren, Kosten: 49,00 €. 17.12., 10.00 – 12.00 Uhr: Skifahrer auf Leinwand, ab 10 Jahren, Kosten: 35,00 €. 22.12., 14.00 – 17.00 Uhr: Warten aufs Christkind – Kleine Weihnachtsbäume aus Holz, ab 8 Jahren, Kosten: 43,00 €. 23.12., 10.00 – 13.00 Uhr: Warten aufs Christkind – Weihnachtssterne filzen, ab 6 Jahren, Kosten: 35,00 €. 14.00-17.00 Uhr: Engel auf Leinwand, Collage mit Acryl, 6 – 16 Jahre, Kosten: 35,00 €. 29.12., 10.00 – 13.00 Uhr: Warten auf Silvester – Glücksschweinchen filzen, 8 – 18 Jahre, Kosten: 35,00 €. 30.12., 10.00 – 13.00 Uhr: Schornsteinfeger malen auf Holz, 6 –16 Jahre, Kosten: 35,00 €.

Weihnachtsferien 2. – 6. Januar 2017, 9.00-14.00 Uhr: Hoch hinaus – Berge in der Kunst Wir werden mit Strukturpaste, Stoffsteif, Acryl und Pastellkreide arbeiten 6 – 16 Jahre, Kosten: 175,00 € inkl. Material. Anmeldungen in der Kinderkunstschule, Rind’sche Stiftstraße 7, Tel. 06172 - 94 23 90, E-Mail: fantasie@kinderkunstschule-hg.de.

48 | Louise 12 / 2016


Y o u n g L o u i se

Freitag, 2. Dezember, 19.00 Uhr

Danceclub

Discoparty für 12- bis 15-Jährige Eintritt 1,50 € inkl. ein Freigetränkt. Samstag, 3. Dezember, 20.00 Uhr

Katinka & Tuxedo Paint System Ruhiges, besinnliches Konzert

Eintritt: 5,00 €, Schüler und Studenten 3,00 €. Freitag, 9. Dezember, 19.00 Uhr

Jam Session

Spielen – Improvisieren – Zuhören Eintritt frei. Samstag, 10. Dezember, 19.30 Uhr

Offene Bühne

Auf der Bühne entsteht ein Mix aus unterschiedlichen Genres. Eine Offene Bühne ist eine Show, in der jeder, der gerade Lust hat oder neue Nummern ausprobieren möchte, etwas vorführen kann. Das beinhaltet Musik, Tanz, Zauberei, Jonglage und Artistik, Prosa und Lyrik oder auch Kurzfilme. Erlaubt ist, was Spaß macht! Eintritt: 5,00 €, Schüler und Studenten 3,00 €. Freitag, 16. Dezember, 19.30 Uhr

Poetry Slam

Dichterwettstreit mit Jean Ricon Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 5,00 €. Samstag, 17. Dezember, 20.00 Uhr

Mitternachtsspiel

Jugendkulturtreff e-werk Wallstraße 24 Bad Homburg v.d. Höhe info@e-werk-hg.de Tel. 06172 - 25 34 20 www.e-werk-hg.de www.kulturtreff.info www.kulturtreff-ewerk.de

Die lange Nacht des Spiels Eintritt frei.

Louise 12 / 2016 |

49


L a n d gr a fe n s c h l o ss

Sonntag, 11. Dezember, 10.00 Uhr

Lasst Engel um mich sein!

Themenführung und Brunch

Sonntag, 4. Dezember, 11.00 Uhr

Heilige Nacht – Weihnachtslegende von Ludwig Thoma Lesung mit Musik mit Otto Mayr

Im heimeligen Louissaal trägt der in Regensburg geborene Schauspieler und Regisseur Otto Mayr mit seinem unverkennbaren Dialekt die Weihnachtsgeschichte von Ludwig Thoma vor, die im tief verschneiten Oberbayern spielt. Die Lesung wechselt sich mit Harfenspiel von Doris Hackl-Weber und dem Dreigesang von P. Fass, M. Jabaly und K. Klein ab. Eintritt: 15,00 €; Vorverkauf an der Museumskasse, Tel. 06172-9262 128. ANZEIGE

Samstag 3. Dezember der „echte“ Nikolaus

mit Engeln Naschereien, ....

Kannst Du ein Gedicht? Bad Homburg, Louisenstr. 72-82, ggü. KARSTADT

50 | Louise 12 / 2016

Ob als antiker Genius, heiter verspielter Putto oder sphärische Gestalt: Im Schloss treten Engelsgestalten vielfältig in Erscheinung. Bei einem Gang durch die Schlossanlage begegnet man diesen himmlischen Wesen und bringt einiges über ihre Symbolik in Erfahrung. Beim Brunch im Louissaal kann das Thema anschließend vertieft werden. Eintritt: 27,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de. Sonntag, 18. Dezember, 10.00 Uhr

Französisch inspirierte Lebensart

Sonntag, 11. und 18. Dezember, 19.00 Uhr

Mit Fackeln durch den abendlichen, winterlichen Schlosspark Adventsspaziergang

Nach einem Glas Glühwein in der romantischen „Goethes Ruh“ spazieren die Teilnehmer, ausgestattet mit Fackeln, durch den winterlichen Schlosspark. Gekrönt wird das Erlebnis mit heißem Tee und Gebäck am Schlossteich mit Blick auf das Schloss und den Weißen Turm. Eintritt: 12,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-148 oder info@schloesser.hessen.de.

Themenführung und Brunch Wie viel Glanz und Eleganz der Pracht liebende Landgraf um sich versammelte! Zur Verfeinerung der Sitten gehörten die französische Hofsprache und Kleidung „à la mode française“. Festliche Hofmusik und die passende Haltung runden das Thema ab. Nach der Führung trifft man sich zum Brunch im Louissaal, wo Weiteres über höfische Umgangsformen zu hören ist. Eintritt: 27,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Sonntag, 18. Dezember, 15.00 und 16.30 Uhr

Adventssingen mit Michaele Scherenberg Michaele Scherenberg, TV-Moderatorin, Filmemacherin und seit Jahren leidenschaftliche Märchenerzählerin, lädt zum offenen Singen in die Schlosskirche ein. Eintritt frei, Spenden willkommen.


© Saalburg Museum

© Saalburg Museum

R ö merk a s t e l l S a a l b u rg

Sonntag, 4. Dezember, 11.30 bis 16.00 Uhr

Sonntag, 4., 11., 18. und 25. Dezember, 14.00 Uhr

Römisches Büfett

Öffentliche Führung

Die Taberna, das Museumscafé der Saalburg, bietet seinen Besuchern die Möglichkeit, kulinarische Köstlichkeiten aus der römischen Küche zu probieren. Das Büfett umfasst eine Auswahl von Gerichten nach römischen Rezepten. Abgerundet wird das Angebot mit einer Kurzführung durch die Saalburg.

Kosten: Erwachsene 2,00 €, Kinder 1,00 € zzgl. Eintritt.

Kosten: 17,00 € inkl. Kurzführung und zzgl. Eintritt; Anmeldungen im Museumscafé 06175-797125, E-Mail info@museumscafe-taberna.de

Obwohl der Sommer zu Ende ist, fällt das Römerkastell Saalburg nicht in den Winterschlaf. Der Archäologische Park und das Museum sind auch im Winter für Besucher geöffnet. Die Ausstellungsräume sind beheizt, so dass man sich die archäologischen Funde, Modelle und inszenierten Bereiche bei angenehmen Temperaturen anschauen kann.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 9.00 bis 16.00 Uhr. Geschlossen an Heiligabend und Silvester. Eintrittspreise (regulär): Erwachsene 5,00 €, ermäßigt 3,50 €; unter 6 Jahren frei, 6 bis 18 Jahren 3,00 €; Familien 10,00 €, Inhaber der Familienkarte Hessen 7,50 €.

ANZEIGE

Louise 12 / 2016 |

51


Kino und KlaSSiK im KurthEatEr

Mittwoch, 30. November, 19.30 Uhr

Brevet Regie: Michael Reis-Müller Q&A nach dem Film mit dem Produzenten (und Teilnehmer am Rennen!) Ole Hellweg

Alle vier Jahre kommen Radsportler aus aller Welt nach Frankreich zum legendären Radmarathon ParisBrest-Paris. In maximal 90 Stunden müssen sie die1230 Kilometer lange Strecke bewältigen. Ein aufreibender Kampf gegen Steigungen, Kälte und Müdigkeit. Dokumentarfilmer Reis-Müller gelingen faszinierende Aufnahmen, die dem Zuschauer einen Einblick in die unglaublichen Strapazen des Radrennens vermitteln. 78 Min. / FSK 0 / 7,00 €.

Donnerstag, 1. Dezember, 17.00 und 20.00 Uhr

Willkommen bei den Hartmanns Regie: Simon Verhoeven Mit: Senta Berger, Heiner Lauterbach, Elyas M’Barek, Florian David Fitz

Regisseur Simon Verhoeven („Männerherzen“) schaut in seiner Flüchtlingssatire ganz genau hin: Hier werden die vereinfachenden Zuspitzungen des schwierigen, aktuellen Themas entlarvt und die komplexe Widersprüchlichkeit der Lage kommt zu ihrem Recht. Am Wichtigsten ist dabei, dass alle Figuren trotz mancher karikaturesker Zuspitzung nie ihre menschliche Seite verlieren – und so ist der Film we-

der ein naives „Refugees Welcome“Märchen noch eine Ängste schürende Polemik, sondern eine kritische Bestandsaufnahme voller Humor und Mitgefühl. 116 Min. / FSK 12 / 9,00 €.

ANZEiGE

P

310 City-Parkplätze 39 x Shop & Gastro

1. Stunde kostenlos für Kunden, ab € 1 Einkauf

Bad Homburg, Louisenstr. 72-82, ggü. KARSTADT

52 | LouiSe 12 / 2016

Bad Homburg, Louisenstr. 72-82, ggü. KARSTADT


k i n o u n d K l a ss i k im Kurtheater

T D A T S R KA S U A H K R PA

Z TABEL & KOMFOR

ENTR AL

PARKEN

PARKEN, SHOPPEN, WOHLFÜHLEN 485 STELLPLÄTZE 5 ETANKSTELLEN BARRIEREFREIE ZUGÄNGE BREITE PARKPLÄTZE

Mittwoch, 7. Dezember, 18.00 Uhr (Einlass 17.00 Uhr)

Freitag, 9. Dezember, 18.00 Uhr (Einlass 17.00 Uhr)

Madame Butterfly

Die Feuerzangenbowle

Live aus der Scala in Mailand

Regie: Helmut Weiss

Auch 2016 ist die Eröffnung der neuen Spielzeit an der Mailänder Scala traditionell ein großes gesellschaftliches und glamouröses Event: Seien Sie live dabei, wenn an diesem Tag unter dem Dirigat von Riccardo Chailly Puccinis Lieblingsoper „Madame Butterfly“ gegeben wird. Die Oper wurde im Februar 1904 an der Scala uraufgeführt und schon nach wenigen Monaten vom Publikum als Meisterwerk gefeiert. 160 Min. inkl. Pause / 19,00 € mit Sektempfang.

Tickets: Tourist Info + Service im Kurhaus, auch bis 15 Minuten nach Veranstaltungsbeginn, oder unter www.kino-badhomburg.de.

Mit: Heinz Rühmann, Erich Ponto, Hans Richter

„Die Feuerzangenbowle” mag über 60 Jahre alt sein, der Kern der Geschichte bleibt jedoch zeitlos: Der Wunsch, zurückkehren zu können in die Schule. Obwohl die Klassenräume mit den Holzböden, dem Katheder und den schweren Bänken längst ausgemustert sind, die Streiche und die Gespräche der Schüler untereinander bleiben dieselben, was wohl einen Großteil des Erfolgs dieser Komödie ausmacht. Der andere Teil ist natürlich Heinz Rühmann, der den „Pfeiffer mit drei F” mit einem unvergleichlichen Witz und einem jugendlichen Charme spielt, der den gesamten Film in eine fröhliche Stimmung taucht. 97 Min / FSK 12 / 10,00 € inkl. ein Glas Feuerzangenbowle.

Louise 12 / 2016  |  53

SICHERN SIE SICH IHREN DAUER PARKPLATZ MITTEN IN DER CITY WWW. BADHOMBURG PARKEN.DE


D i es u n d d a s

Donnerstag, 1. Dezember, 19.45 Uhr, Kurhaus

70 Jahre Hessische Verfassung – Wie sie entstand und was sie für Hessen bedeutet

Vortrag von Dr. Andreas Hedwig, Marburg Verein für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg

Seit 70 Jahren bildet die Hessische Verfassung die Grundlage der staatlichen Ordnung in Hessen. Zugleich ist sie ein Zeitdokument, geprägt durch den Willen der amerikanischen Militärregierung wie der hessischen Verfassungsväter und -mütter, den kurz zuvor zusammengebrochenen Nationalsozialismus zu überwinden. So entstand 1946 eine Landesverfassung, die die Demokratie organisatorisch auf sichere Beine stellte und Grundsätze für ein zukunftsweisendes, sozial und wirtschaftlich gerechtes Gesellschaftsmodell definierte. Bedeutung hat die Hessische Verfassung aber nicht nur für das 1945/1946 neu geschaffene Bundesland Hessen, sondern sie entfaltete darüber hinaus im Aushandlungsprozess des Grundgesetzes und im Aufbau der föderalen Struktur der Bundesrepublik Deutschland nachhaltige Wirkung. Eintritt frei. ANZEIGE

Samstag, 10. Dezember, 10.00 Uhr Treffpunkt Haupteingang Rathaus

Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof Führung

Eine Reise durch 150 Jahre Eisenbahn- und Bahnhofsgeschichte Bad Homburgs und seiner unmittelbaren Nachbarschaft. Warum der heutige Kulturbahnhof dort steht, wo er steht und so ist, wie er ist, erfahren die Teilnehmer auf einem Rundgang vom „Alten Bahnhof “, über den „Usinger Bahnhof “, den „Kaiserpavillon“ zum „Neuen Bahnhof “ mit dem Fürstenbahnhof und seinen Nebengebäuden. Sie lernen Menschen kennen, die sich um den Bahnhof verdient gemacht haben, in erster Linie Kaiser Wilhelm II., der das damalige Homburg durch „Kaiserliche Machtworte“ zum Nabel der Welt machte, zumindest „eisenbahntechnisch“. Kosten: 5,00 €, Kurgäste 3,00 €. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Tickets sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus erhältlich.

54  |  Louise 12 / 2016


D i es u n d d a s

Lerne deine Stadt kennen Oft kennen Homburger Bürger viele Ecken ihrer Stadt nicht, Neubürger wollen den Ort besser kennenlernen, an dem sie künftig leben – warum also nicht einmal an einer Führung teilnehmen? Weil diese nicht nur für Besucher und Touristen gedacht sind und mehr bieten als reine Stadtführungen, hat die Kur- und Kongreß-GmbH jetzt das Abonnement „Bad Homburg für Bad Homburger Bürger – Lerne deine Stadt kennen“ aufgelegt. Die Stadtführungen durch die Innenstadt, die Altstadt und zum Schloss geben schon einen ersten guten Überblick über Geschichte und Sehenswürdigkeiten, ebenso die Führungen durch den Kurpark. Aber was viele nicht wissen: Die hier erworbenen Kenntnisse können durch weitere Themenführungen vertieft werden. Mit „Prunk und Prominenz auf der Promenade“ geht man auf eine Zeitreise, die vom Kurwesen vor über 100 Jahren, von prächtigen Häusern mit ihren erstaunlichen Geschichten, von interessanten Architekten und außergewöhnlichen Bewohnern und Gästen erzählt.

D E UT S CH E S ÄPP E L W OI - TH E AT E R

1. bis 3. Dezember, 8., 10. Dezember, 15. bis 17. Dezember, jeweils 20.00 Uhr

Ein Bembel Lametta Der Äppelwoi-Christmas-Mix Eintritt: 22,50 €. 28. bis 30. Dezember, 20.00 Uhr

Krieg der Geranien Die Nachbarschafts-Show Eintritt: 22,50 €. 31. Dezember, 18.00 Uhr

Kitsch oder Liebe Die große Musical-Revue Eintritt: 22,50 €. Freitag, 9. Dezember, 20.00 Uhr

Harry Sher, the Mentalist

mit seiner neuen Show „Hypnotica“ und Elementen von „Mystery“ Eintritt: 25,00 €. Sonntag, 11. Dezember, 18.00 Uhr

Die „Geschichte und Geschichten über die Tannenwaldallee“ berichtet über eine Promenade, die im 18. Jahrhundert entstand, durch die Landgräfliche Gartenlandschaft führt und beliebtes Ausflugsziel vieler Generationen von Homburger und Kurgästen war.

In de Kurv graadaus – ein Hesse sagt, wo’s langgeht

Eine Reise durch 150 Jahre Eisenbahn- und Bahnhofsgeschichte Bad Homburg unternimmt, wer an der Führung „Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof“ teilnimmt. Hier wird Wissenswertes über Technikgeschichte und Stadtentwicklung, aber auch wieder über prominente Persönlichkeiten berichtet, die z.B. am Fürstenbahnhof ankamen.

Eintritt: 18,50 €.

Diese drei Führungen finden einmal im Monat im Wechsel statt, die Stadtführungen je nach Jahreszeit ein bis zwei Mal pro Woche, die Kurparkführungen zwei Mal im Monat. Die fünf Führungen sind in dem Abonnement enthalten, das 12,50 € kostet und für das Kalenderjahr 2017 gilt. Es eignet sich übrigens auch wunderbar als Weihnachtsgeschenk!

von und mit Clajo Herrmann

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg Im Kurhaus, Schwedenpfad 1 www.deutsches-aeppelwoi-theater.de Eintrittskarten bei Tourist Info & Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710. Bei Angabe der Kreditkarte werden die Tickets auch zugesandt. Karten außerdem am jeweiligen Spieltag 90 Minuten vor Showbeginn an der Abendkasse, Tel. 06172-690407.

Louise 12 / 2016  |  55


diES und daS

Dienstag, 13. Dezember, 20.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg 40

Safari in Kenia

Film von inge und ian Meerkamp van Embden, Filmclub Taunus

Die afrikanische Wildnis, die Wiege der Menschheit und das Abenteuer fanden die Filmer in Kenia. Von Nairobi aus führte die Reise am afrikanischen Grabenbruch entlang und über Lake Naivasha zum Lake Nakuru mit seinen vielen Tierarten. Gewohnt wurde jetzt nur noch in Tented Camps, Zeltlagern, so wie sie auch von den Großwildjägern benutzt wurden. In einem kleinen Sportflugzeug, dann wieder mit dem Auto ging es weiter in verschiedene Nationalparks. Die Krönung der Expedition bildete ein winziges Zeltlager mitten in der Wildnis von Kenias größtem Reservat, dem Tsavo Nationalpark. Den Abschluss bildete das nahe Nairobi gelegene frühere Landgut von Karen Blixen, die durch ihren Roman „Jenseits von Afrika“ berühmt wurde. Eintritt frei.

Sonntag, 18. Dezember, 16.00 Uhr Coiffeursalon Cornelia Herler, Rathausstraße 9

Die Heilige Nacht – Ludwig Thoma Lesung von Richard J. Herler

Ludwig Thoma war ein deutscher Schriftsteller, der durch seine ebenso realistischen wie satirischen Schilderungen des bayerischen Alltags und der politischen Geschehnisse seiner Zeit populär wurde. Eines seiner gefühlvollsten Werke, die Weihnachtslegende „Die Heilige Nacht“, entstand gegen Ende des 1. Weltkriegs im Jahre 1917 und setzte ein Zeichen des Lichts in dunkelster Zeit. Eintritt frei.

56 | LouiSe 12 / 2016

Mittwoch, 14. Dezember, 19.00 Uhr Stadtarchiv im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102

Buchpräsentation „Aus dem Stadtarchiv“

Vorstellung des Bandes 27 mit Vorträgen zur Bad Homburger Geschichte

Die Autoren des 27. Bandes „Aus dem Stadtarchiv“ werden ihre Beiträge an diesem Abend selbst vorstellen. Peter Lingens, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Museums, hat die jetzt 100-jährige Geschichte des Städtischen historischen Museums aufgearbeitet, die eng mit dem Frankfurter Mäzen Albert Lindheimer zusammenhängt. Wie Homburgs Bürger den Ersten Weltkrieg erlebten, nämlich „Zwischen Begeisterung und Sorge“, schildert Heimatforscherin Gerta Walsh. In die gleiche Richtung, aber aus der Sicht eine Kurgastes, zielt die Abhandlung von Susan Carter Vogel: „Mary Custis Lee, Gast in Bad Homburg beim Ausbruch des Ersten Weltkrieges im August 1914“. Wolfgang Bühnemann, in der lokalen Geschichtsforschung Experte u.a. für landwirtschaftliche Fragen, hielt seinen jetzt in Schriftform festgehaltenen Vortrag über „Der Marstall im Schloss Homburg von der Landgrafen- bis zur Kaiserzeit“. Im fünften Beitrag schließlich widmet sich die Vorsitzende des Vereins für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg, Prof. Barbara Dölemeyer, „Isaac von Sinclair als Vertreter Hessen-Homburgs auf dem Wiener Kongress“. Eintritt frei.


übEr dEn tEllErrand gESchaut

chapEau

Hessenpark

Neu-Anspach, Laubweg 5

3. Dezember: Wir freu’n uns auf den Nikolaus – Mitmachaktionen. 4. Dezember: Familientag „Licht und Dunkel“ – Mitmachaktionen. 10. und 11. Dezember: REWE-Weihnachtsmarkt. 17. Dezember: Adventszeit in der historischen Hausfrauenarbeit; 18.00 und 20.00 Uhr Schauspielführung „Paul, der Nachtwächter“. 18. Dezember: Adventszeit in der historischen Hausfrauenarbeit.

Kunst auf Menükarten

Öffnungszeiten: täglich 10.00 bis 17.00 uhr. www.hessenpark.de

1918 erwarb Homburg v.d.Höhe für das zwei Jahre zuvor eröffnete Städtische historische Museum ein großes Konvolut an Skizzenblöcken und Zeichnungen aus dem Nachlass des Jean Edmund Gogel. Dieser, 1840 in Frankfurt am Main geboren, lebte von 1884 bis zu seinem Tod 1901 in der Kurstadt. Hier wohnte er zumeist im berühmten Hotel Adler, das an der Louisenstraße / Ecke Schwedenpfad lag. Vom Hotel Adler aus hatte Gogel kurze Wege zum Kurhaus, den Quellen und Kuranlagen. Einen Skizzenblock hatte er offenbar stets dabei. Seine Skizzen übertrug er später auf rund 700 feste Kartonkarten: die Rückseiten der Hotel Adler’schen Menükarten. Für den gesamten Zeitraum, den Gogel in Homburg verbracht hatte, kann somit berichtet werden, welche Speisen den Gästen des Hotels Adler serviert wurden. Gogels Aufmerksamkeit entging beim Zeichnen kein Detail, besonders wenn es um alltägliche Anblicke ging. Ein Berufszweig war stets zu beobachten: Kofferträger, die die Gäste zu ihren unterkünften begleiteten – vorbei an dem Treiben in der Louisenstraße im ausgehenden 19. Jahrhundert. uGM LouiSe 12 / 2016 |

57


W

eihnachtsmärkte im Hochtaunus

Der Duft von Glühwein und Plätzchen erfüllt die Luft, festliche Musik erklingt: Im Lichterglanz der vorweihnachtlich geschmückten Hochtaunus-Orte sorgen die zahlreichen Weihnachtsmärkte während der Adventszeit für eine festliche Stimmung. Bestaunen Sie die Kinderdampflok rund um den Weißen Turm vor der romantischen Schloss-Kulisse des Bad Homburger Weihnachtsmarktes. Genießen Sie die prachtvollen Burgpanoramen und weihnachtlichen Köstlichkeiten der Märkte in Königstein oder Kronberg. Lassen Sie sich in romantischer Altstadtkulisse wie zum Beispiel in Wehrheim, Usingen oder Oberursel von Kunsthandwerk, Weihnachtsdekoration und liebevollen Geschenkideen begeistern. Stimmungsvoll geht es auch auf dem Adventsmarkt, vor den historischen Gebäuden des Freilichtmuseums Hessenpark, zu. Und Hessens höchstgelegener Weihnachtsmarkt lockt die Besucher mitten in den idyllischen Taunus-Wald nach Schmitten. Kontakt: Tourist-Info im TaunusInformationszentrum Hohemarkstraße 192 61440 Oberursel (Taunus)

© Hans-Jürgen Freie

Telefon: 06171-50780 E-Mail: ti@taunus.info Internet: taunus.info

Jeder Markt hat seinen ganz eigenen historischen Charme und zieht Groß und Klein in seinen Bann. Lassen Sie sich verzaubern auf den Weihnachtsmärkten des winterlichen Hochtaunus.


1. Adventswochenende: Donnerstag, 24.11. bis Sonntag, 27.11. Bad Homburg v. d. Höhe: Romantischer Weihnachtsmarkt am Schloss Bad Homburg v. d. Höhe: Bad Homburger Alm-Stadl mit Weihnachtsstadt (ab 11.11.) Glashütten: Romantischer Schloßborner Weihnachtsmarkt Neu-Anspach: Adventsmarkt im Freilichtmuseum Hessenpark Oberursel (Taunus): Weihnachtsmarkt mit Kunst- und Kunsthandwerkermarkt Oberursel (Taunus): Adventsmarkt im Vortaunusmuseum Usingen: Weihnachtliches Usingen Wehrheim: Obernhainer Weihnachtsmarkt

Sa. & So. 11 – 21 Uhr täglich ab 11 Uhr Sa. ab 15 Uhr Sa. & So. 10 – 19 Uhr Do. 16 – 21 Uhr, Fr. 14 – 22 Uhr, Sa. 12 – 22 Uhr, So. 12–21 Uhr Sa. & So. 10 – 17 Uhr Fr. ab 18 Uhr, Sa. ab 15 Uhr Sa. ab 15 Uhr

2. Adventswochenende: Freitag, 2.12. bis Sonntag, 4.12. Bad Homburg v. d. Höhe: Romantischer Weihnachtsmarkt am Schloss Bad Homburg v. d. Höhe: Bad Homburger Alm-Stadl mit Weihnachtsstadt Grävenwiesbach: Weihnachtsmarkt auf dem Wuenheimer Platz Königstein im Taunus: Königsteiner Weihnachtsmarkt Oberursel (Taunus), OT Stierstadt: Stierstädter Advent Neu-Anspach: Nikolausmarkt Steinbach (Taunus): Steinbacher Weihnachtsmarkt Wehrheim: Wehrheimer Weihnachtsmarkt Weilrod, OT Neuweilnau: Weihnachtsmarkt am Schloss Neuweilnau Weilrod, OT Niederlauken: Weihnachtsmarkt in Niederlauken

Sa. & So. 11 – 21 Uhr täglich ab 11 Uhr So. 11– 20 Uhr Fr. 16 – 21.30 Uhr, Sa. 11– 21.30 Uhr, So. 11–19 Uhr Sa. & So. 14 –18 Uhr Sa. 12 –22 Uhr Sa. 13 – 21 Uhr, So. 11–19 Uhr Sa. 14 – 21 Uhr Sa. 14 – 21 Uhr Sa. ab 17 Uhr

3. Adventswochenende: Freitag, 9.12. bis Sonntag, 11.12. Bad Homburg v. d. Höhe: Romantischer Weihnachtsmarkt am Schloss Bad Homburg v. d. Höhe: Bad Homburger Alm-Stadl mit Weihnachtsstadt Friedrichsdorf, OT Seulberg: Nikolausmarkt Kronberg im Taunus: Kronberger Weihnachtsmarkt Neu-Anspach: REWE Weihnachtsmarkt im Freilichtmuseum Hessenpark Schmitten im Taunus, OT Oberreifenberg: Weihnachtsmarkt am „Großen Feldberg“ Oberursel (Taunus), OT Bommersheim: Bommersheimer Weihnachtsmarkt

Sa. & So. 11– 21 Uhr täglich ab 11 Uhr Sa. 15 – 22 Uhr Sa. 15 – 21 Uhr, So. 11–18 Uhr Sa. und So. 12 – 20 Uhr Sa. ab 14 Uhr, So. ab 11 Uhr So. 12 – 20 Uhr

4. Adventswochenende: Freitag, 16.12. bis Sonntag, 18.12. Bad Homburg v. d. Höhe: Romantischer Weihnachtsmarkt am Schloss Bad Homburg v. d. Höhe: Bad Homburger Alm-Stadl mit Weihnachtsstadt Friedrichsdorf: Friedrichsdorfer Weihnachtsmärchen Oberursel (Taunus), OT Oberstedten: Oberstedter Weihnachtsmarkt

Sa. & So. 11 – 21 Uhr täglich ab 11 Uhr Fr. 15 –22 Uhr, Sa 12 –22 Uhr, So. 12–20 Uhr So. 12 – 20 Uhr

© Nina Gerlach

ik Service e. V.

© Taunus Tourist

© Hans-Jürgen Freie


Anzeigen

F i t u n d Ges u n d

Kur-Royal Day Spa

Gesichtsmassage 310 City-Parkplätze 39 x Shop & Gastro

Bei dieser Gesichts-, Hals- und Dekolleteemassage mit den Kur-Royal-Pflegeprodukten entspannen sich die Gesichtszüge und die Haut wird gestrafft. Dauer: 25 Minuten. Schnupperpreis: 30,00 €, 45,00 € inkl. 2 Stunden Verwöhnzeit, 60,00 € inkl. 4 Stunden Eintritt.

Bad Homburg, Louisenstr. 72-82, ggü. KARSTADT

Espressobar Ernesto Das Kulturcafé Schwedenpfad 6 61348 Bad Homburg T. 06172 8073108 Öffnungszeiten Mo. Ruhetag Di. – Sa. 10 bis 22 Uhr Kaffeespezialitäten & Sonn- und Feiertag leckere Speisen auch 10 bis 20 Uhr im Wintergarten Jeden Sonntag im Innenhof Brunch ab 10:30 Uhr www.espressobarernesto.de

Bad Homburgs Schokoladenseite Feinste Schokoladen und heisse Chili-Schokolade Direkt am Schloss Schulberg 8 Bad Homburg Telefon 06172 9233 -16

besondere Weihnachts-Geschenke

Bad Homburg, Louisenstr. 72-82, ggü. KARSTADT

60  |  Louise 12 / 2016

Glückswochen im Kur-Royal Day Spa An jedem Montag im Dezember können die Besucher ihr Glück versuchen. Jeder darf in die Lostrommel greifen. Es locken attraktive Sofortgewinne, z.B. Eintrittskarten für zwei Personen, Gutscheine für ein Probetraining im Kur-Royal Aktiv oder auch zahlreiche Produkte aus der Pflegeserie sowie Getränke- und Verzehrgutscheine für die Quellenbar.

Öffnungszeiten an den Feiertagen An Heiligabend, 24. Dezember, ist Kur-Royal Day Spa geschlossen, aber am Counter werden von 9.00 bis 13.00 Uhr noch Gutscheine verkauft. An Silvester ist das Day Spa von 10.00 bis 18.00 Uhr und an Neujahr von 12.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. An den übrigen Tagen „zwischen den Jahren“ kann Kur-Royal wie gewohnt von 10.00 bis 22.00 Uhr besucht werden.

Die Weihnachtspakete Über diese Weihnachtsgeschenke freut sich jeder: Kur-Royal Day Spa hat wieder Weihnachtssets zum Verschenken zusammengestellt. Sie tragen so klangvolle Namen wie „Blitz“ für 34,00 €, „Comet“ für 47,00 €, „Donner“ für 90,00 €, „Dancer“ für 105,00 € und „Rudolph“ für 134,00 €. Den Preisen entsprechend findet der Beschenkte unterschiedliche Inhalte. Immer dabei sind Kosmetikprodukte und Verwöhngutscheine für den Besuch im Day Spa sowie teilweise spezielle Massagen.


F i t u n d Ges u n d

Anzeigen

200 Jahre Erfahrung in Ayurveda

Ayurveda im Kur-Royal Die traditionelle indische Heilkunst Ayurveda bedeutet „Lebensweisheit“ und bietet ganzheitliche Behandlungstherapien gegen: • Kopfschmerzen • Rückenschmerzen • Muskel- und Gelenkschmerzen • Rheuma und Arthritis • Depression und Burn-out • Bluthochdruck • erhöhte Cholesterinwerte • Cellulite Lassen Sie sich von unseren Spezialisten aus Sri-Lanka verwöhnen!

Kur-Royal Aktiv Kur-Royal Aktiv bewegt. Erstklassige Ausstattung, umfassende Angebote, hochqualifizierte Mitarbeiter und individuelle Betreuung. Der Fitnessclub im Bad Homburger Kurpark verbindet in exklusiver Weise Sport, Wellness und Gesundheit.

Kaiser-Wilhelms-Bad Kisseleffstraße 45 (Kurpark) 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172 / 178-31 78 siddhalepa@web.de www.siddhalepa-ayurveda.de

Informationen und Anmeldungen unter Tel. 06172-178 3200.

Kur-Royal Day Spa Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -178 31 78 Fax 06172 -178 31 79 info@kur-royal.de www.kur-royal.de

DOPPELSHOWS 15 + 20 UHR

27./28./29.12.16 FRANKFURT Fraport Arena

Kur-Royal Aktiv Kisseleffstraße 20 am Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -17832 00 info@kur-royal-aktiv.de www.kur-royal-aktiv.de

19.01.17 OBERURSEL Stadthalle 18.03.17 FRANKFURT Jahrhunderthalle TICKETS UNTER WWW.S-PROMOTION.DE sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen TICKETHOTLINE 06073-722 740

Louise 12 / 2016  |  61


R ä t se l

Der Weg zu den Media-Daten.

Der Gesuchte ist der bekannteste „ZaubertrankMischer“ unserer Stadt. Auf ihn geht das Getränk zurück, mit dem 1843 die Gründung der Reichspost gefeiert wurde. Sein schmackhaftes Destillat mundete bald Kaisern und Königen. Übrigens geht auf den Gesuchten nicht nur dieser Kräutertrank zurück, sondern – über die Mitgift seiner Tochter – gewissermaßen auch die Gründung eines bekannten Automobilunternehmens.

Wen suchen wir?

IMPRESSUM Offizielle Informationsschrift der Kur- und Kongressstadt Bad Homburg v.d.Höhe Herausgeber: Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v.d.Höhe Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Redaktion: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 06172-178-3152 Fax 06172-178-3158 Mail: info@louise-magazin.de Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe Rathausplatz 1 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 06172-100-1300 Fax 06172-100 1360 Mail: pressestelle@bad-homburg.de

1. Preis Zwei Gutscheine über je vier Stunden Verwöhnzeit im Kur-Royal Day Spa.

2. Preis Zwei Eintrittskarten für die Theater light-Aufführung „Scherbenpark“ am 8. Februar 2017 im Kurtheater Bad Homburg.

3. Preis Jubiläumsedition zum 175. Geburtstag der Spielbank Bad Homburg Ein Austausch der Gewinne oder eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Einsendungen per Postkarte, Fax oder E-Mail an: Kur- und Kongreß-GmbH Tourist Info + Service im Kurhaus 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Fax: 06172-178 3158 E-Mail: info@louise-magazin.de Einsendeschluss: 23. Dezember 2016. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und in der Februar-Ausgabe bekanntgegeben.

Auflösung des Oktober-Rätsels: Wir suchten den Apotheker Zacharias Müller, den Gründer der Hof-Apotheke. Die Gewinner des Oktober-Rätsels: 1. Preis: Günther Haushahn, Schmitten 2. Preis: Jürgen Christmann, Langenselbold 3. Preis: Jürgen Wetz, Friedrichsdorf

62  |  Louise 12 / 2016

Chefredakteurin: Eva Schweiblmeier Tel. 06033-970283 Fax 06033-970284 Mail: eva.schweiblmeier@t-online.de Vertrieb u. Anzeigen: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 06172-178-3700 Fax 06172-178-3709 Mail: anzeigen@louise-magazin.de IS Anzeigenservice Ingrid Scheidemantel Am Auweg 25 60437 Frankfurt/Main Tel. 06101-42165 Fax 06101-49167 Mail: pnoerig@t-online.de Grafische Gestaltung: Dorothea Lindenberg www.lindisein.de Ralf Dingeldein www.dingeldeindesign.de Produktion: Schleunungdruck GmbH Eltertstraße 27, 97828 Marktheidenfeld Telefon: 09391-6005-42 www.schleunungdruck.de Gültige Preisliste: Januar 2015 Nächster Redaktionsschluss: 5. Dezember 2016 Titelbild: Dorothea Lindenberg


FESTE ZÄHNE AN EINEM TAG TAG FESTE ZÄHNE AN EINEM Sofort belastbarer Zahnersatz mit dem All - on - 4 - Konzept TM

Sofort belastbarer Zahnersatz mit dem All - on - 4TM - Konzept

Wir sind ein Team von hoch spezialisierten Ärzten und ZahnWir sind ein Team von hoch spezialisierten Ärzten und Zahnärzten, die zusammen alle Gebiete der Zahnheilkunde abärzten, die zusammen alle Gebiete der Zahnheilkunde abdecken. An unseren Standorten Bad Homburg und Kronberg decken. An unseren Standorten Bad Homburg und Kronberg bieten wir Ihnen zahnmedizinische Behandlung auf hohem bieten wir Ihnen zahnmedizinische Behandlung auf hohem Niveau zu komfortablen Öffnungszeiten. Niveau zu komfortablen Öffnungszeiten. Unsere Philosophie: Exzellenz in Qualität, Herzlichkeit, Unsere Philosophie: Exzellenz in Qualität, Herzlichkeit, Individualität, Individualität,Wissen Wissenund undKreativität Kreativitätfür fürunsere unsere Patienten Patienten UmUm Patienten Patientenmit miteinem einemzahnlosen zahnlosenKiefer Kiefereine eine gute gute VersorVersorgung mit Implantaten zu ermöglichen, waren bisher gung mit Implantaten zu ermöglichen, waren bisher viele viele einzelne Implantate einzelne Implantateund undeine einehohe hoheAnzahl Anzahlan an Behandlungen Behandlungen TM nötig. Durch nötig. Durchdas dasinnovative innovativeAll-on-4 All-on-4TM-Konzept -Konzept ist ist die die BeBeTM bietet die handlungsdauer handlungsdauerdeutlich deutlichverkürzt. verkürzt.Denn DennAll-on-4 All-on-4TM bietet Möglichkeit Möglichkeitinnerhalb innerhalbeines einesTages Tagesden den zahnlosen zahnlosen Kiefer Kiefer mit 4 Implantatenund undfestsitzenden, festsitzenden,sofortbelastbaren sofortbelastbaren Zähnen Zähnen zu 4 Implantaten versorgen. versorgen. Der Gewinnfürfürdie diePatienten Patientenististenorm. enorm. Die Die Belastung Belastung ist Der Gewinn geringer,ebenso ebensoder derZeitaufwand, Zeitaufwand, und und der der sofortige sofortige ZuZugeringer, gewinn an Lebensqualität lässt immer mehr Patienten diese gewinn an Lebensqualität lässt immer mehr Patienten diese Therapieformwählen. wählen.Auf AufWunsch Wunschkönnen können wir wir diesen diesen EinEinTherapieform griffauch auchininNarkose Narkosedurchführen durchführen und und Sie Sie „verschlafen“ „verschlafen“ griff Ihre Behandlung. Ihre Behandlung.

UNSERE LEISTUNGEN: UNSERE LEISTUNGEN:

ALLGEMEINE ZAHNHEILKUNDE ALLGEMEINE ZAHNHEILKUNDE ÄSTHETISCHE ZAHNHEILKUNDE ÄSTHETISCHE PROPHYLAXEZAHNHEILKUNDE PROPHYLAXE KINDERZAHNHEILKUNDE KINDERZAHNHEILKUNDE FUNKTIONSDIAGNOSTIK FUNKTIONSDIAGNOSTIK IMPLANTOLOGIE IMPLANTOLOGIE

AVADENT CLINIC

AVADENT CLINIC Am Mühlberg 6–8 61348 Bad Homburg Gartenstraße 2 61476 Kronberg Am Mühlberg 6 – 8 61348 Bad Homburg Bachstraße 3 61381 Friedrichsdorf-Köppern | e 64 Louis 12 / 2016 Gartenstraße 2 61476 Kronberg Bachstraße 3 61381 Friedrichsdorf-Köppern

ZAHNERSATZ ZAHNERSATZ ORALCHIRURGIE ORALCHIRURGIE PARODONTOLOGIE PARODONTOLOGIE ENDODONTOLOGIE ENDODONTOLOGIE MUND-, KIEFER- & GESICHTSCHIRURGIE MUND-, KIEFER- & GESICHTSCHIRURGIE PLASTISCH-ÄSTHETISCHE OPERATIONEN PLASTISCH-ÄSTHETISCHE OPERATIONEN NARKOSE

NARKOSE

AVADENT.DE

ÖFFNUNGSZEITEN

AVADENT.DE T 0 61 72 – 30 77 77 T T 00 61 6173 72––78 30778 77 77 T 0 61 75 – 13 T 0 61 73 – 7860 778

ÖFFNUNGSZEITEN Mo – Fr 7:30 – 21:00 Uhr Sa 14:00– 21:00 Uhr Mo7:30 – Fr –7:30 Uhr

T 0 61 75 – 13 60

Sa 7:30 – 14:00 Uhr


BAD HOMBURGER

23. NOVEMBER 2016 – 15. JANUAR 2017 VOR DEM KAISER-WILHELMS-BAD EISLAUFEN & EISSTOCKSCHIESSEN BESONDERE KÖSTLICHKEITEN STIMMUNGSVOLLE EVENTS WEIHNACHTLICHE ATMOSPHÄRE EN L AUFN

S AUFE EEI ISLM IT

Louiss& Loui e

M

EN

KAIS

64  |  Louise 12 / 2016

NNEN

RU

T

GU FÜR EINEN D ZWECK.

B

RUND U

DOPPELT S SO GROS WIE IM NSTEN ÖN HE LETZCT AUF DER S REGION ERR DH JA EISBAHN EN ER

www.bad-homburger-eiswinter.de /eiswinter