__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

Ausgabe 11 / 2019 Gratis für Sie!

Auf Kufen im Kurpark Tanzen und feiern wie in Woodstock

Dornholzhausen www.louise-magazin.de


ANZEIGE

Das Museum Sinclair-Haus ist ein Ort für zeitgenössische Kunst mit wechselnden Ausstellungen. Zentrales Thema dabei ist „Natur“. Jede Ausstellung wird von einem umfassenden Programm aus Literatur und Musik, Wissenschaft und Kunst begleitet. Ein besonderer Augenmerk liegt auf der Vermittlung von Kunst, im museumseigenen Atelier gibt es vielfältige Angebote für Kinder, Erwachsene und Pädagogen, dazu gehören u.a. Ferienkurse, generationsübergreifende Workshops und Abendkurse.

10.11.2019 – 02.02.2020

ILLUSION NATUR DIGITALE WELTEN

INFORMATION T + 49 (0) 6172 404 -120 info@museum-sinclair-haus.de Karten zu den Veranstaltungen sind an Museums- oder Abendkasse erhältlich. ÖFFNUNGSZEITEN Dienstag 14–20 Uhr Mittwoch bis Freitag 14–19 Uhr Samstag und Sonntag 10–18 Uhr Montags sowie am 20. November, 24. und 31. Dezember geschlossen 25., 26. Dezember und 1. Januar 12–18 Uhr Miguel Chevalier, Trans-Nature, (Still), 2019 © Miguel Chevalier und VG Bild-Kunst, Bonn 2019

MUSEUM SINCLAIR-HAUS Bad Homburg v.d. Höhe Löwengasse 15 Eingang Dorotheenstraße www.museum-sinclair-haus.de Eine Institution der Stiftung Nantesbuch gGmbH

In der Ausstellung „Illusion Natur. Digitale Welten“ zeigt das Museum Sinclair-Haus Werke zeitgenössischer Künstler, die sich mit ihren digitalen Kompositionen einem traditionellen Thema der Kunst annähern – der Natur. Es entstehen virtuell komponierte Sehnsuchtsorte, deren Idyll jedoch immer wieder durch die Hyperrealität der künstlichen Animation durchbrochen wird. Die digitalen Welten erscheinen fremd und vertraut zugleich. Mit ihren Werken loten die Künstler die Grenze zwischen Wirklichkeit und Abbild aus und hinterfragen die menschliche Wahrnehmung der Welt. Die Ausstellung zeigt digitale Arbeiten zum Thema „Natur“ von den 1980er Jahren bis heute.

BEGLEITPROGRAMM - EINE AUSWAHL: SONNTAGSATELIER Sonntag, 24. November, 13-17.30 Uhr | 3 Euro LEBENSLINIEN Kurs für Enkel und Großeltern Sonntag, 30. November. 13-17 Uhr | 10 Euro / 5 Euro EXPERTENGESPRÄCH Kunst – digital?! mit Wolf Lieser (DAM Gallery, Berlin) Mittwoch, 27. November, 19 Uhr | 9 Euro KÜNSTLERGESPRÄCH mit Christa Sommerer Mittwoch, 4. Dezember, 19 Uhr | 9 Euro WISSENSCHAFT TRIFFT KUNST „Digitaler Wandel“ mit Prof. Karin Bjerregaard Schlüter (Universität der Künste, Berlin) Mittwoch, 8. Januar, 19 Uhr | 9 Euro Joanie Lemercier, Montagne wireframe, 2016 (Still) © studioJoanieLemercier


EDITORIAL

LIEBE LESERINNEN UND LESER,

Dornholzhausen ist mehr als der westlichste Stadtteil Bad Homburgs. Der

Ort liegt direkt am Taunus, ist ein schönes Ausflugsziel und eine beliebte Wohngegend. Die außergewöhnliche Geschichte ist bis heute im Ort sichtbar. Wo Sie die Spuren des alten Dornholzhausen noch finden und was den Stadtteil heute prägt, das hat Louise-Chefredakteurin Eva Schweiblmeier fürs Stadtgespräch aufgeschrieben. Mit dem Gotischen Haus und der Galerie Artlantis liegen übrigens auch zwei gut besuchte Ausstellungsräume in Dornholzhausen. Was Sie dort sehen und was das Sinclair-Haus, die Jakobshallen, die Heimatmuseen und viele andere Ausstellungsorte in unserer Stadt zeigen, auch das hat die Louise-Redaktion sorgfältig für Sie zusammengestellt. Der November gilt übrigens zu Unrecht als trist. Er hat auch leuchtende Seiten,

und eine besonders schöne ist der Eiswinter im Kurpark. Wer gerne Schlittschuh läuft, kommt ans Kaiser-Wilhelms-Bad. Was Sie auch unternehmen, um Licht in den November zu bringen: Viel

Freude wünscht Ihnen Herzlichst Ihr Oberbürgermeister

Alexander W. Hetjes


INHALT

EDITORIAL

3

STADTGESPRÄCH 6 Dornholzhausen

SPECIAL

12 13

© Karolina Kraußer

Bad Homburger Eiswinter Weihnachtliches kündigt sich an

DER NEUGIERIGE FRAGEBOGEN

15

Meret Becker

Tanztag Rhein-Main in Bad Homburg

KONZERTE

16

Ev. Erlöserkirche: Missa Salisburgensis zu 53 Stimmen 17 Domizil am Schlosspark: Saitenmalerei mit russischer Seele 17 Kurtheater: Purple Rising & Uni-Sinfonieorchester 18 Sängerkreis Hochtaunus: The End of the Rainbow 18 Ev. Gedächtniskirche: Lalicante – Mehrstimmiges vom Mittelmeer 18 Schlosskirche: Orgelmatinee 19 Ev. Kirche Gonzenheim: Konzert zum Martinstag 19 Castle Concerts: Barocke Klänge 19 Kath. St. Marien-Kirche: Karl Jenkins „Stabat Mater“ 20 Schlosskonzerte: 1. Kammerkonzert 20 Schlosskonzerte: Abschlusskonzert Meisterkurs 20 Forum für junge Künstler: Wien – Paris 21 Ev. Erlöserkirche: Konzert der Schulen 21 Ev. Gedächtniskirche: Musikalische Adventsvesper 21 Vorschau: Künstler gegen Krebs 21 Vorschau: Silvester mit The Cast 23 Kurkonzerte

24 24 24 24 25 25 25

SPEICHER BAD HOMBURG Alexander Stewart – Swing & Pop Boticelli Baby – Swing Punk Mr. M’s Jazzclub Shake Stew – Jazz Pari San – Dream Pop Luciel – Pop & Neosoul Vorschau Dezember

B Ü H N E

26 Kurtheater: Meret Becker en Concert 27 Volksbühne: Die Kaktusblüte 27 Ilja Richter: Vergesst Winnetou 28 Familien-Musical: Schneewittchen 28 Kleine Oper Bad Homburg: Pinocchio 29 Vorschau Dezember

ENGLISCHE KIRCHE

30 Piano-Festival Lev Natochenny 31 Irish Folk: Goitse 31 Benefizkonzert: The Bad Homburgs 31 Die 20er-Jahre: Die Damen und Herrn Daffke 31 Zonta-Club: Les Troizettes 32 Amici-Ensemble: Von Nord- nach Südamerika 32 Kabarett: Das Deutsche reicht! 32 Young Friday: Sacarium – Metallica-Tribute-Band 32 Adjiri Odametey: Afrikanische Weltmusik 33 Salonlöwen: Next Stop – Barbershop! 33 Ensemble Fiz Füz: Lale – Colours of Eurasia

V E R A N S TA LT U N G E N

34

Der November im Überblick

AUSSTELLUNGEN

Museum Sinclair-Haus: Illusion Natur. Digitale Welten 35 Jakobshallen: Jaume Plensa 35 Volkshochschule: Zwei Häuser eines Herren 35 Volkshochschule: Es lebe die Freiheit 36 StadtBibliothek: Christian Deutschmann - Frontwheeldrive 36 Museum Gotisches Haus: Das Bad Homburger Laternenfest 37 Galerie Artlantis: Zwei 1000 Neun Zehn 37 Galerie Artlantis: Künstler-Weihnachtsmarkt 38 Englische Kirche: Quo vadis? – Urte Rinke 38 Englische Kirche: Sascha Hartwich – Das Spiel mit den Farben 39 Galerie Scheffel: Rolf Cavael 39 Automuseum Central-Garage: Autos im Film 40 Heimatmuseum Kirdorf: 100 Jahre Sattelfabrik Denfeld 40 Heimatstube Ober-Erlenbach: Paul Maar 40 Gonzenheimer Museum: 400 Jahre Kitzenhof


INHALT

MITTEN IN BAD HOMBURG

41 Musiknacht Bad Homburg 41 Tanztag Rhein-Main 42 Eisenbahnausstellung

SPIELBANK

43

Das Programm im November

44 B A D H O M B U R G E N T D E C K E N 47 H E R E I N S P A Z I E R T 48 51

52 52 52 52 52 52 53 53 53

YOUNG LOUISE

Forschungskolleg Humanwissenschaften: Verantwortung für die Weiterwohnlichkeit der Welt 60 StadtBibliothek: Märchen für Enkel und Großeltern 60 Lesung: Ijoma Mangold – Das deutsche Krokodil 61 Veranstaltungen der Volkshochschule 61 Geocache: Auf den Spuren der Demokratie 62 Hessenpark 66 Äppelwoitheater

64 K I N O & K L A S S I K

IM KURTHEATER

Veranstaltungen für Kinder Jugendkulturtreff e-werk

CHAPEAU!

SCHLOSS BAD HOMBURG

Von Hasen im Pfeffer und begrabenen Hunden Vom Keller bis zum Dach Zur blauen Stunde Offenes Atelier für Menschen mit Demenz Le bon usage du caffé et du chocolat Herzgeschichten im Schloss Mit dem Nachtwächter unterwegs Die schöne Unbekannte Des Kaisers Spuren

F Ü R S I E G E L E S E N

RÖMERKASTELL SAALBURG

54 54 55 55

Römisches Büfett Martinus – Sankt Martin Mit der Taschenlampe in die Römerzeit Römischer Abend

DIES UND DAS

56 56 57 57

60

St. Marien feiert Jubiläum Geschenkpaten gesucht! Ev. Gedächtniskirche: Herbstmarkt Heimatstube Ober-Erlenbach: Vorstellung des Familienbuches 57 Deutscher Frauenring: Drunter und Drüber in der Kaiserzeit 58 Galerie Artlantis: Herbstreise – Lesung Dr. Christian Schmidt 58 Filmclub Taunus: Zypern – Insel der Aphrodite 58 StadtBibliothek: Literarischer Reiseführer Böhmisches Bäderdreieck 59 Waldenser Kirche: Waldenser Filmabend 59 Geschichtsverein: Das Bauhaus 59 Stadtarchiv: Paul Andrich und der Kunstkanal

66

67 67 67 69

Ein Traum in Weiß

FIT UND GESUND Medizinischer Bürgerdialog: Inkontinenz Kur-Royal Day Spa: November-Special Kur-Royal Aktiv

„Amtsdommer Sterner“, übersetzt von Peter Borstel

RÄTSEL

70

Wer wird gesucht?

70 Impressum

Gerne kündigen wir auch Ihre Veranstaltungen in LOUISe an, liebe Leserinnen und Leser. Beachten Sie aber bitte, dass wir jeden

5. eines Monats Redaktionsschluss für die Ausgabe des folgenden Monats haben. LOUISe erscheint jeweils am letzten Donnerstag im Monat als gedruckte Ausgabe sowie als Online-Ausgabe unter www.louise-magazin.de. Ihre LOUISe-Redaktion


STADTGESPRÄCH

© Stadtarchiv Bad Homburg

Dornholzhausen

6 | LOUISe 11 / 2019


© Stadtarchiv Bad Homburg

STADTGESPRÄCH

Dornholzhäuser Straße

1899 UND DIE JAHRE DANACH Ganz Kavalier helfen die Herren ihren sportlich-elegant gekleideten Damen die drei Tritte hinauf in den Wagen. Gut sichtbar trägt dieser oben ein Schild mit der Aufschrift „Gothisches Haus“. Pferde müssen nicht mehr angespannt werden, um das beliebte Ausflugsziel zu erreichen. Der Wagen steht auf Schienen und wird elektrisch angetrieben: Es ist Homburgs erste Straßenbahn, mit der seit Juli 1899 Kurgäste zwischen Homburg und Dornholzhausen verkehren können. Vom Bahnhof über das Kurhaus und durch die kurvigen Straßen der Altstadt – die Ritter-vonMarx-Brücke gibt es erst seit 1908 – bis zum Untertor bahnt sich die Bahn ihren Weg, um schließlich über die Saalburgstraße das kleine, noch selbstständige Dörfchen vor den Toren der mondänen Kurstadt zu erreichen.

Ü

ber die Kur waren beide Orte verbandelt. Die Homburger Gäste liebten es, im Kleinen oder Großen Tannenwald spazieren zu gehen, auf den Elisabethenstein zu klettern, unter die ausladende Krone des Krausbäumchens zu schlüpfen oder von der Luther-Eiche aus die weite Aussicht über die Main-Ebene zu genießen. Im Gotischen Haus gab es Kaffee und Kuchen und mit Sicherheit manches Glas Champagner, ebenso im Hirschgarten, wo man Hirsche sogar streicheln konnte. Und dann hatte Dornholzhausen, man mag es kaum glauben, eine der ersten und schönsten FKK-Anlagen Deutschlands! Das 15.000 Quadratmeter große, mit einem hohen, blickdichten Bretterzaun umschlossene „Sauerbrei’s Luft- u. Sonnen-Bad“

lag an der heutigen Victor-Achard-Straße und bot mit durchfließendem Bach und kleinem Teich, mit Turn- und Spielgeräten, Sand- und Sonnenbädern „hervorragende Gelegenheit zur schönheitlichen Entwicklung des Körpers durch Köperkultur und moderne Gymnastik“. Das alles für Damen und Herren getrennt, versteht sich für die damalige Zeit.

I

m Gegenverkehr erleichterte die Straßenbahn den in Dornholzhausen Logierenden den Weg nach Homburg.. Ganz unverblümt wurde nämlich nach dem Motto geworben: Nutzen Sie die Heilquellen in Homburg, aber wohnen Sie bei uns. Dann sparen Sie die Kurtaxe! Dornholzhausen hatte sich zum Luftkurort gemausert. Man quartierte sich im günstigen möblierten Zimmer einer Privatunterkunft ein, im Hotel Adler oder im Hotel Jagdschloss Gotisches Haus. Oder im Hotel Scheller, in dem nicht nur der Prinz von Wales, der spätere britische König Edward VII., des Öfteren mittags zu speisen pflegte, sondern in dem auch eine der berühmtesten Automobil-Unternehmerinnen geboren wurde und aufwuchs: Sophie Scheller, verheiratete Opel.

200 JAHRE ZUVOR Sie kamen zu Fuß. Trugen ihre Habseligkeiten in Bündeln auf Rücken und Schultern. Vielleicht zog der eine LOUISe 11 / 2019 |

7


STADTGESPRÄCH

© Stadtarchiv Bad Homburg

HUGENOTTEN- UND WALDENSERPFAD

Sophie Opel, geborene Scheller

MUTTER DER OPEL-AUTOMOBILE Drei Generationen, von 1828 bis 1918, war die Familie Scheller im Besitz des Gasthauses und Hotels an der Ecke Dornholzhäuser Straße. Hier kam 1840 Sophie Marie Scheller zur Welt. 1868 heiratete die Gastwirtstochter den Rüsselsheimer Nähmaschinenfabrikanten Adam Opel. Als Sophies Vater ein Jahr später in der Lotterie gewann und das junge Paar Geld aus dem Gewinn erhielt, konnte es eine Dampfmaschine anschaffen und die Fabrikation erweitern. Aber auch durch Sophies Tüchtigkeit und tatkräftige Mithilfe expandierte das Unternehmen und stellte bald zusätzlich Fahrräder her. Nach dem Tod von Adam Opel 1895 wuchsen die Opel-Werke ebenfalls beständig weiter, die Söhne stiegen ein, und auf ihren Rat hin entschied sich Frau Opel 1899 für die Produktion von Automobilen, die schließlich weltweit Ab­nehmer fanden. Sophie Opel geborene Scheller starb am 30. Oktober 1913 in Rüsselsheim an Herzversagen.

8 | LOUISe 11 / 2019

1800 Kilometer lang ist dieser Kulturwanderweg, der den Spuren der französischen Glaubensflüchtlinge des ausgehenden 17. Jahrhunderts folgt. Der historische Fluchtweg der Hugenotten begann im südfranzösischen Dauphiné, vereinigte sich kurz vor Genf mit dem der aus dem Piemont kommenden Waldenser, führte durch Baden-Württemberg und durch Hessen bis nach Bad Karlshafen an der Weser. Dornholzhausen liegt natürlich auch auf dieser Strecke. Dieser Abschnitt beginnt am Gotischen Haus, geht über den Tannenwaldweg, vorbei an der Hendoc-Skulptur „Dornenholz“ und in die Lindenallee. An der Dornholzhäuser Straße biegt der Weg links ein, um am Friedhof mit historischen Grabsteinen aus der waldensischen Vergangenheit des Dorfes und schließlich an der Karlsbrücke zu enden.

oder andere auch einen schwer beladenen Bollerwagen mit sich auf dem Weg von Homburg gen Westen zum wüst gefallenen Dorf „Durreholzhusin“. Die Gefühle der Ankömmlinge schwankten zwischen der Zuversicht, endlich einen vor der Verfolgung durch Katholiken sicheren Platz gefunden zu haben, und der Hoffnung, eines Tages doch wieder in die piemontesische Heimat zurückkehren zu können. Frankreichs Ludwig der Vierzehnte hatte sie vertrieben, weil sie dem reformierten Glauben des Lyoner Wanderpredigers Petrus Waldes anhingen. Homburgs Landgraf Friedrich II. mit dem silbernen Bein, selbst ein Reformierter, hatte die 40 Waldenser-Familien aufgenommen. Lieber würde er sein Silberbesteck verkaufen, als diesen armen Leuten die Aufnahme zu versagen, soll er gesagt haben. Zusätzlich zum Land gewährte Friedrich ihnen etliche Privilegien.

I

m neuen Dornholzhausen hatten die Flüchtlinge 200 Morgen für Häuser- und Ackerbau zur Verfügung – zu wenig für 160 Personen, so dass zehn Familien weiterzogen. Die Bleibenden begannen, ihre Häuser an einer einzigen, schnurgeraden Straße zu bauen, eine Kirche zu errichten und Landwirtschaft zu betreiben. Das Gelände war jedoch für die wachsende Gemeinde zu klein und der Boden nicht gerade fruchtbar. Die Waldenser waren bald auf weitere Einnahmequellen angewiesen. Die fanden sie zunächst bei den geistesverwandten Hugenotten, auch sie Glaubensflüchtlinge, denen Friedrich II. in Friedrichsdorf eine neue Heimat gegeben hatte. Die Franzosen arbeiteten als Tuchweber und Strumpfwirker, und die Waldenser


© Stadtarchiv Bad Homburg

STADTGESPRÄCH

Peters Pneu – Verwaltungsgebäu mit Reifenannahme und Teil des Fahrzeugparks

gingen ihnen zur Hand, machten sich dann manches Mal in dem Metier auch selbstständig. Als sich Homburg zum bedeutenden Kurort aufschwang, verdingten sich die nach wie vor fließend Französisch sprechenden Dornholzhäuser vielfach im Gastgewerbe. Bis die Erkenntnis kam: Was die Homburger können, können wir auch. Aus Strumpfwirkern wurden Wirte. Und Dornholzhausen warb als Luftkurort um Gäste.

DORNHOLZHAUSEN HEUTE Heute fahren wir mit dem Stadtbus oder dem Auto über eine große Straßenkreuzung von Homburg nach Dornholzhausen. Trotz ihres scheinbar getrennten Charakters sind die beiden Ortschaften zusammengewachsen. Wo vor einigen Jahrzehnten noch weite Wiesen und Felder waren, stehen Wohngebäude fast bis an die ehemaligen Ortsgrenzen. Seit Anfang 1972 ist Dornholzhausen zudem nicht mehr selbstständig, sondern ein Stadtteil Bad Homburgs. Die Kreuzung hat ihren Namen behalten, obwohl es ihren Ursprung schon lange nicht mehr gibt: PPR-Kreuzung. PPR steht für Peters Pneu Renova und bezeichnete eine Fabrik, in der seit 1930 Reifen runderneuert wurden. Anfang der 1970er-Jahre ging der Betrieb Pleite und nicht ganz zehn Jahre später verschwand sein den Stadtteil-Eingang dominierendes Wahrzeichen: In einer spektakulären Aktion sprengte das THW den einst rauchenden Schlot. Bad Homburgs höchster Fabrikschornstein sank einfach in sich zusammen.

sich doch ansehnlicher als die Fabrikhallen. Weitere dominante Neubauten entstanden an der Lindenallee, ebenso ein Hochhaus mit Wohnungen. Rechts und links dieser Verkehrsader entwickelten sich Wohngebiete, in denen zu leben zwar sehr beliebt, aber nicht gerade günstig ist. Im Zentrum Dornholzhausens finden die knapp 5000 Einwohner alles, was für das tägliche Leben notwendig ist: von der Apotheke über Geldinstitut, Supermarkt und Bekleidungsgeschäfte bis hin zum Kiosk von Stefan Aiello, der eine richtige Institution in Dornholzhausen geworden ist. Selbstverständlich gibt es vor Ort Ärzte, eine Schule, Kindergarten, ein Stadtteil- und Familienzentrum, eine Feuerwehr und diverse Vereine.

© Stadt Bad Homburg

D

ornholzhausen hat das Verschwinden der PPR aus städtebaulicher, optischer Sicht sicher gut getan. Auch wenn auf dem Gelände für das Pharma-Unternehmen Lilly Bürogebäude entstanden, so präsentieren sie LOUISe 11 / 2019 |

9


FITNESS VOM FEINSTEN

AKTIV

Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

PERSÖNLICHE BETREUUNG | VIELSEITIGES KURSANGEBOT | MODERNSTE TRAININGSGERÄTE TRAINIEREN UND ENTSPANNEN IN FREUNDSCHAFTLICHER ATMOSPHÄRE

KUR ROYAL AKTIV DER PREMIUM-FITNESSCLUB IM BAD HOMBURGER KURPARK

KISSELEFFSTRASSE 20 AM KAISER-WILHELMS-BAD BAD HOMBURG V. D. HÖHE T 06172 - 178 32 00 WWW.KUR-ROYAL-AKTIV.DE


STADTGESPRÄCH

D

I

n der Dornholzhäuser Straße sind über die 300 Jahre hinweg viele neue Häuser entstanden, dennoch hat sie sich ihren ganz eigenen Charakter zu bewahren gewusst. Fünf Waldenserhäuser lassen ganz klar die historische Substanz erkennen: die Nummern 3, 11a, 21, 28 und 39. Sie sind als Kulturdenkmäler eingetragen. Aus der Epoche als Luftkurort blieben vereinzelt prächtige Villen in der Lindenallee erhalten. Die meisten mussten modernen Erfordernissen weichen, so das ehemalige Allianz-Ferienheim. Dort steht jetzt das „Haus Luise“, in dem alte Menschen ihren Lebensabend verbringen.

Nur wenige Meter entfernt leuchtet das Gold an der Skulptur aus Eichenholz, die Hendoc, der Holzbildhauer Hendrik Docken, für Dornholzhausen schuf und der er den Namen „Dornenholz“ gab. Wiederum noch ein Stück weiter erlebt der Besucher Kunst pur, denn in die ehemalige Kartonagenfabrik ist die Galerie Artlantis eingezogen. Vor allem regionalen, aber auch andernorts wirkenden Malern und Bildhauern gibt der gleichnamige Kunstverein die Bühne für die Öffentlichkeit. Noch mal mehrere hundert Meter entfernt erhebt sich das historische Jagdschlösschen Gotisches Haus – wegen seiner

Geschichte und Architektur schon ein Kulturgut an sich. In seinem Innern findet sich darüber hinaus die gesamte Homburger Geschichte museal aufgearbeitet.

W

ie vor hundertfünfzig Jahren bietet sich Dornholzhausen als Ausgangspunkt für Wanderungen an – mit den gleichen Zielen: Naturdenkmalen, dem Herzberg, dem Hirschgarten und weiteren Parkanlagen, denen die Stadt Bad Homburg mit deren Wiederherstellung die Bezeichnung „Landgräfliche Gartenlandschaft“ gab. Bis hinauf zum Limes reicht die Elisabethenschneise, und dann ist auch das rekonstruierte Römerkastell Saalburg nicht weit.

S

elbstverständlich halten Gastronomen Betten, Speisen und Getränke bereit. Seit Jahrzehnten schon kann man sein Haupt im Hotel Adler betten, heute außerdem im Hotel Sonne. Das Hotel Scheller an der Ecke Lindenallee, Dornholzhäuser Straße gibt es dagegen nicht mehr, es wurde 1970 abgerissen. Kulinarisches bringen unter anderem der „Adler“, das Restaurant Hirschgarten, das Forellengut auf dem Weg nach Oberstedten, die HerzbergGastronomie, die Taberna sowie der Landgasthof auf der Saalburg auf den Tisch.

D

ornholzhausen – ein Bad Homburger Stadtteil mit einer außergewöhnlichen Geschichte und viel Kultur, eingebettet in die Natur der Taunus-Ausläufer. Eva Schweiblmeier Waldenser Haus

© Stadtarchiv Bad Homburg

ie einmalige Vergangenheit Dornholzhausens geriet nicht in Vergessenheit. In dem Stadtteil verbinden sich Moderne und Geschichte auf einzigartige Weise. Geistiggeistliches Zentrum ist seit nun schon über 300 Jahren die Waldensergemeinde. Die 1726 eingeweihte Kirche, Nachfolgerin eines Gebäudes von 1701/1702, steht unter Denkmalschutz. Noahs Taube mit grünem Zweig ziert die zentral platzierte Kanzel sowie der für die Geschichte der Waldenser prägnante Satz: Je trouve ici mon asile – Hier finde ich meine Zuflucht. In der Kirchengemeinde um Pfarrer Stefan Schrick herrscht reges Leben.

LOUISe 11 / 2019 |

11


SPECIAL

JANUAR 19 . N O V E M B E R B I S 12 . LLEE AM A N E N N K U R PA R K – B R U KAISERBRUNNEN Veranstalter:

Die Kufen gehören aufs Eis und die Mützen auf den Kopf: Der Bad Homburger Eiswinter startet in seine fünfte Saison und lädt zum Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen ein. Die Eisfläche hat ihren festen Platz in der tollen Kulisse des historischen Kurparks vor dem Kaiser-Wilhelms-Bad und der Spielbank. In Chalets werden heiße Köstlichkeiten und Getränke sowie süße und deftige Leckereien angeboten. Die Chalets können auch für Abendveranstaltungen gemietet werden. Das bis zum 12. Januar laufende Programm kann auf der Eiswinter-Homepage eingesehen werden. Es reicht von der Eisdisco für Kids und für Teens, Hits aus der Jukebox über die Eislaufschule und den Besuch des Nikolaus der Taunus Sparkasse bis hin zum Eislauf-Wettbewerb, bei dem die Eisprinzessin Louise bzw. Eisprinz Louis gesucht wird. Der Russian Circus on Ice macht mit seinen bunten Kostümen in schillernden Farben seine Aufwartung. Schließlich steht wieder die Icebyk Challenge an, bei der derjenige ermittelt wird, der mit dem Icebyk, einer Mischung aus Schlitten und Fahrrad, die schnellste Runde dreht. Neu im Programm ist in diesem Jahr das große Eiswinter-Finale mit der Benefiz-Icebyk-Challenge, bei dem Promis aus Politik und Wirtschaft unter Schirmherrschaft des Fördervereins Kinderklinik um die Wette fahren. Jeder Besucher darf sich mit einem Wetteinsatz auf seinen Favoriten für den guten Zweck beteiligen.

12 | LOUISe 11 / 2019

„Stiftung Historischer Kurpark Bad Homburg v. d. Höhe“, der auch ein Teil der Einnahmen zu Gute kommt. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 14.00 bis 20.00 Uhr, Freitag 14.00 bis 21.00 Uhr, Wochenende 10.00 bis 21.00 Uhr. Auf Wunsch öffnet die Bahn unter der Woche vormittags für Schulklassen, Betrieb­ sausflüge oder andere Gruppen. Eintrittspreise: Kinder (bis 15 Jahre): 3,00 €, Erwachsene 5,00 €. Ermäßigungen für Familien, 10er- und Dauerkarten, Schulgruppen, Inhaber des Bad Homburg-Passes und Kunden der Taunus Spar­ kasse bei Vorlage der Kundenkarte. Eisstockschießen: ab 80,00 €, Kinder 60,00 €. Schlittschuhverleih: 3,00 € (2 Stunden). Veranstaltungen: Jukebox: jeden Donnerstag 15.00 bis 18.00 Uhr. Eisdisko für Kids: jeden Samstag 15.00 bis 18.00 Uhr. Eislaufschule für Kinder:

Dienstag, 26. November, 16.30 bis 18.00 Uhr. Eislaufschule für Erwachsene:

Mittwoch, 27. November, 19.00 bis 20.00 Uhr. Beratung und Buchungen: 06172-178 3725 www.bad-homburger-eiswinter.de

Dienstag, 19. November, 17.00 Uhr Der Bad Homburger Eiswinter und die Weihnachtsstadt Bad Homburg werden eröffnet durch Ober bürgermeister Alexander Hetjes und Kurdirektor Hol­ ger Reuter. Anschließend kann eine Kür von Christian und Nastja Hass bewundert werden, und dann geht es rauf auf die Kufen. Es können die ersten Schlitt­ schuhrunden gedreht werden.


AB

SPECIAL

1O V9E M.B E R

N

Weihnachtliches kündigt sich an Mit der Eröffnung der Eisbahn beginnt es in Bad Homburg zu weihnachten. Vom Kaiserbrunnen folgt man den goldenen Sternen, deren aufgedruckte Sinnsprüche zum Lächeln und/oder Nachdenken einladen, um nach einem kurzen Spaziergang durch den Kurpark in der Weihnachtsstadt Bad Homburg anzukommen. Wunderschön geschmückt sind die Louisenstraße und die dort ansässigen Geschäfte, und auf den Plätzen künden hohe, beleuchtete Weihnachtsbäume von dem nicht mehr weiten Fest.

✷✷Ein beliebter Anlaufpunkt öffnet ebenfalls wieder seine

Tore: der MAYRHOFEN-STADL vor dem Kurhaus. In der großen alpenländischen Holzhütte geht es ab dem 21. November bis Anfang Januar zu wie in Bad Homburgs Partnerstadt Mayrhofen im Zillertal, die als Partner mit musikalischen und kulinarischen Leckereien zu Gast ist. Bei Gemütlichkeit und Hüttengaudi wird hier zünftig gefeiert. Der Stadl ist ab 21. November täglich geöffnet. www. stadl-badhomburg.de

Samstag, 2. November, 10.00 bis 17.00 Uhr Sonntag, 3. November, 11.00 bis 15.00 Uhr Kurhaus

Weihnachtsbasar Deutscher Frauenring Bekannt und beliebt ist der Weihnachtsbasar des Deutschen Frauenrings, nicht zuletzt wegen seines hochwertigen Angebots. Zum Verkauf aus privaten Haushalten stehen Gegenstände des täglichen Lebens, aber auch Kunst und Kitsch. 20 Prozent des Erlöses behält der Frauenring für soziale Zwecke ein. Eintritt frei.

✷Von ✷ Freitag, 29. November, bis Sonntag, 1. Dezember, öffnet zum ersten Mal in diesem Jahr der ROMANTISCHE WEIHNACHTSMARKT am Schloss. Vom Schlossplatz bis hinauf zum Weißen Turm im oberen Schlosshof reihen sich Dutzende von Holzhütten, die mit Lichtern und Tannengrün geschmückt sind. Der Duft von Maronen, Weihnachtswaffeln und Glühwein steigt auf.

✷✷Kindern hat der Weihnachtsmarkt ebenfalls viel zu

bieten: Neu in diesem Jahr ist das „MÄRCHENLAND“, in dem die Kinder weihnachtliche Märchen hören, basteln und Türmchensteine bemalen können. Hier finden sie außerdem die überaus beliebte Dampfeisenbahn.

✷✷Für

MUSIKALISCHE UNTERMALUNG sorgen verschiedene Walking-Live-Acts, und man kann sicher sein, dass von klassischen Weihnachtsliedern bis hin zu Blues- und Saxofon-Interpretationen wieder alles dabei ist. In diesem Jahr ist zudem ein Klavier auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs.

✷✷Die Öffnungszeiten des Romantischen Weihnachts-

marktes an allen Adventswochenenden ist freitags von 15.00 bis 21.00 Uhr, samstags und sonntags von 12.00 bis 21.00 Uhr. www.weihnachtsstadt-bad-homburg.de

✷✷Der WEIHNACHTSSHOPPING-EXPRESS fährt an den Wochenenden die Gäste und ihre Einkäufe kostenfrei vom Bahnhof über die Einkaufsmeile Louisenstraße bis zum Schloss und wieder zurück.

Samstag, 30. November, 18.00 bis 20.00 Uhr Historische Schmiede Ober-Eschbach, Jahnstraße 4

BenefizAdventsschmieden Eine längst vergangene Zeit wird wieder lebendig, wenn Schmiedemeister Dirk Velte und sein Sohn Tim den Hammer auf dem Amboss erklingen lassen und der Hof festlich beleuchtet Besucher empfängt. Dieser Termin ist die einzige Gelegenheit im Jahr, die historische Dorfschmiede von 1854 in Aktion zu erleben. Es wird Kunsthandwerk und Selbstgebackenes angeboten, so dass man schon die ersten Weihnachtsgeschenke mit nach Hause nehmen kann. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Die kompletten Einnahmen werden wieder für einem guten Zweck gespendet. Eintritt frei. Parken ist auf dem Parkplatz an der AlbinGöring-Halle (Massenheimerweg 1) möglich.

LOUISe 11 / 2019 |

13


...der Ticket-Shop in Ihrer Nähe.

2.11.2019 Purple Rising und das Universitätsorchester Kurtheater, € 34,10 – 39,60 24.11.2019 Schneewittchen – das Musical Kurtheater, € 19,00 – 24,00 1.12.2019 Kasperl und der Spuk im Schloss Landgrafenschloss, € 9,00 1.12.2019 Harald Krassnitzer Erlöserkirche, € 19,35 – 56,60 3.12.+18.12.2019 Schwanensee mit Orchester Kurtheater, € 64,00 – 68,00 6.12.2019 Magie der Travestie Kurtheater, € 38,50 – 45,50 8.12.2019 Der Nussknacker Kurtheater, € 32,00 – 58,00 11. – 15.12.2019 Schneewittchen und die sieben Zwerge Kurtheater, € 9,50 21.12.2019 Castle Concerts: New Orleans Jazzband Schlosskirche, € 12,00 – 36,00 30.12.2019 Gräfin Mariza Kurtheater, € 44,00 – 59,00 31.12.2019 The Cast – Die Rockstars der Oper Kurtheater, € 33,00 – 53,00

11.1.2020 The 12 Tenors Kurtheater, € 43,00 – 58,00 15.1.2020 Night of the Dance Kurtheater, € 44,90 – 66,90 17.1.2020 Schwanensee Kurtheater, € 32,00 – 58,00 19.1.2020 Urban Priol Kurtheater, € 26,20 – 33,45 22.1.2020 Havana Nights Kurtheater, € 40,99 – 64,99

08.12.2019 Der Nussknacker Kurtheater, € 32,00 – 58,00

24.1.2020 Forever Queen Kurtheater, € 35,60 – 50,90

9.5.2020 Olaf Schubert Kurtheater, € 29,55 – 36,30

26.1.2020 Egerländer Musikanten Kurtheater, € 37,90 – 55,90

14.5.2020 Florian Schröder Kurtheater, € 27,70 – 34,60

12.2.2020 Torsten Sträter Kurtheater, € 30,55 – 34,95

24.5.2020 Tabaluga und Lilli Kurtheater, € 26,00 – 35,00

14.3.2020 Dornröschen Kurtheater, € 32,00 – 58,00

27.9.2020 Till Eulenspiegel Kurtheater, € 18,80

16.2.2020 The best of Harlem Gospel Kurtheater, € 29,90 – 36,90 17.2.2020 Die Nacht der Musicals Kurtheater, € 44,90 – 66,90 07.3.2020 The Tribute Show – ABBA today Kurtheater, € 47,90 – 57,90 27.3.2020 Ingo Appelt Kurtheater, € 27,25 – 34,05

FRANKFURT + REGION 20.11.2019 Bodo Bach – Pech gehabt Die Käs Frankfurt, € 35,00 2.12.2019 Khatia Buniatishvili, Klavier Alte Oper Frankfurt, € 35,00 – 120,00

Ticket-Hotline 06172-1783710 tourist-info@kuk.bad-homburg.de

14. – 19.4.2020 Flashdance – Das Musical Alte Oper Frankfurt € 30,90 – 97,90 7.6. – 4.7.2020 Der Prinz von Homburg Opernhaus Frankfurt € 17,88 – 186,63

SPECIALS ZUR WEIHNACHTSZEIT 1.12.2019 Gute alte Weihnachtszeit Christuskirche Oberursel € 25,00

3.12.2019 Der Herr der Ringe Festhalle Frankfurt, € 59,00 – 109,00

1.12.2019 ADAC Weihnachtskonzert Alte Oper Frankfurt € 21,00 – 54,00

7.12.2019 The Voice of Germany Jahrhunderthalle Frankfurt € 44,90 – 67,90

13.12.2019 Orgelkonzert zur Advents& Weihnachtszeit Frankfurter Dom, € 12,10

15.12.2019 London Philharmonic Orchestra Alte Oper Frankfurt € 29,00 – 85,00

18.12.2019 Motown goes Christmas Stadthalle Oberursel € 22,00 – 25,00

18.12.2019 – 11.01.2020 Bodyguard – Das Musical Alte Oper Frankfurt € 39,90 – 104,90

19. + 20.12.2019 Weihnachtskonzert mit dem St. Petersburger Knabenchor Frankfurter Dom € 12,10 – 40,30

16.1.2020 The 100 Voices of Gospel Jahrhunderthalle Frankfurt € 38,90 – 64,90 07.03.2020 The Tribute Show – ABBA today Kurtheater, € 47,90 – 57,90

7. – 12.4.2020 Ballet Revolución Alte Oper Frankfurt € 27,90 – 87,90

5.4.2020 Anne-Sophie Mutter Alte Oper Frankfurt € 66,80 – 121,80

Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 Montag bis Freitag, 10 – 18 Uhr Samstag 10 – 14 Uhr www.kurtheater-bad-homburg.de

21.12.2019 Musikalischer Adventskalender Papageno Musiktheater am Palmengarten € 25,00 – 30,00

Änderungen vorbehalten. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

1.11. – 06.12.2019 Speicher Bad Homburg Alexander Stewart, Botticelli Baby, Mr. M´s Jazz Club, Shake Stew, Pari San, Luciel, Lyambiko, Miu, € 18,00 – 35,00

8.1.2020 Russian Circus on Ice – Schneekönigin Kurtheater, € 34,99 – 50,99

© M. Friedmann

BAD HOMBURG V. D. HÖHE


DER neugierige FRAGEBOGEN

J

eden Monat stehen Künstler aus nah und fern auf den Bühnen unserer Stadt. Menschen, die uns interessieren und über die wir gerne etwas mehr erfahren möchten. Daher stellt LOUISe jeden Monat einem Künstler, der in Bad Homburg lebt, auftritt oder wirkt, neugierige Fragen. Erfahren Sie etwas über unsere Künstler und Kulturschaffenden! ■■ Verraten Sie uns, welche Eigenschaft Sie an sich

besonders mögen? Freundlichkeit & Humor – so sie mir nicht abhanden kommen. Tanzen können. ■■ Lieben Sie TV-Serien? Welche?

Babylon Berlin – am 24. Januar 2020 startet die 3. Staffel. ■■ Haben Sie einen Kulturtipp für uns?

Das erste Album von LUSAH namens „fragile“. ■■ Welche Musik müsste Ihren Einzug in einen

Boxring begleiten? Anderson Paak „Come Down“ oder irgendwas von Motörhead. ■■ Welches ist Ihr Lieblingsbuch?

„Kinder der Nacht“ (J. Cocteau), „Die große Welt“ (C. McCann) und „Warum das Kind in der Polenta kocht“ (Aglaja Veteranyi) ■■ Welcher historischen Persönlichkeit fühlen Sie sich

besonders verbunden? Dr. Martin Luther King (dessen Geburtstag ich voller Stolz teile … nicht das Jahr.) ■■ Welche Musik sollte zu Ihrer Beerdigung gespielt

werden? Tom Waits’ „Anywhere I Lay My Head“ und ungefähr 50 andere Lieder – wird hoffentlich ’ne lange letzte Party.

Das mehrfach ausgezeichnete Multitalent Meret Becker stammt aus einer berühmten Schauspielerfamilie: Tochter von Monika Hansen und Rolf Becker, Stieftochter von Otto Sander, Schwester von Ben Becker. Meret Becker brilliert gleichermaßen als Schauspielerin, Komponistin, Sängerin, Performerin, Artistin sowie als Produzentin. Einem breiten Publikum bekannt wurde sie mit Erfolgsfilmen wie „Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief “ oder die „Comedian Harmonists“. Von 2014 bis 2019 agierte sie als Tatort-Ermittlerin in Berlin. Als Musikerin veröffentlichte Meret Becker bereits fünf Alben und tourt im In- und Ausland. Am 21. November gastieren Meret Becker & The Tiny Teeth im Kurtheater Bad Homburg.

LOUISe 11 / 2019 |

15


KONZERTE

Dienstag, 5. November, 20.00 Uhr Ev. Erlöserkirche

MISSA SALISBURG

ZU 53 STIMMEN Opulente Klangpracht von den Emporen

16 | LOUISe 11 / 2019


KONZERTE

Freitag, 1. November, 15.30 Uhr, Domizil am Schlosspark, Vor dem Untertor 2

Saitenmalerei mit russischer Seele Die Domra ist ein aus Russland stammendes Lauteninstrument mit drei Saiten. Natalia Anchutina, Russlands erste Preisträgerin für Domra, und ihr Klavierpartner Lothar Freund gestalten einen außergewöhnlichen Abend. Eintritt frei für Bewohner, Gäste 10,00 €.

ENSIS Das Barockorchester L‘arpa festante mit Konzertmeister Christoph Hesse wird in großer Besetzung sechs Instrumental-Chöre abbilden. Zwei Streicherchöre, zwei Holz- und Blechbläserchöre und zwei Trompetenchöre mit Pauken agieren auf den Emporen der Erlöserkirche und bringen in Manier der venezianischen Mehrchörigkeit den instrumentalen Dolby-SurroundEffekt ein. Zwei achtstimmige Vokalchöre (mit Choristen des Bachchores und mehreren Gastchören) und 16 Vokalsolisten aus der Ukraine werden aus dem Altarraum den Messetext dieser grandiosen Salzburger Domfestmesse interpretieren. Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) komponierte sie zur 1000-Jahr-Feier der Stadt Salzburg. Musiker aus 25 europäischen Ländern wollen mit der Aufführung dieses Werkes unter der Leitung von Martin Winkler ein starkes Zeichen für die Erhaltung unseres Planeten Erde setzen.

Samstag, 2. November, 20.00 Uhr, Kurtheater

Jon Lord’s Concerto for Group and Orchestra

FT KAU

VER AUS

Purple Rising und das Sinfonieorchester der Uni Frankfurt Im September 1969 betrat eine noch junge Band namens „Deep Purple“ musikalisches Neuland und wurde über Nacht berühmt: Gemeinsam mit dem Royal Philharmonic Orchestra wurde „Jon Lords Concerto for Group and Orchestra“ in der Royal Albert Hall in London uraufgeführt. Die Bad Homburger Formation „Purple Rising“ nimmt den 50. Jahrestag der Uraufführung zum Anlass, das Werk mit einem sinfonischen Orchester erneut auf die Bühne zu bringen. Zusammen mit dem Orchester des Collegium Musicum der Goethe-Universität Frankfurt erweckt die Band die Geburtsstunde des Cross Over erneut zum Leben. Auch weitere Deep-Purple-Classics werden gespielt. Eintritt: 34,10 € bis 39,60 €

Eintritt: 20,00 €, ermäßigt 17,00 €

LOUISe 11 / 2019 |

17


KONZERTE

Samstag, 2. November, 20.00 Uhr, Schlosskirche © Alexandra Vosding

The End of the Rainbow Sängerkreis Hochtaunus Der Sängerkreis Hochtaunus veranstaltet ein Konzert mit vier hervorragenden Frauenchören, die Musik von der Gregorianik bis zum Swing des 20. Jahrhunderts präsentieren. Der Gastgeber, der Frauenchor Hochtaunus, hat sich zwei Ensembles von LaCappella aus Friedrichsdorf eingeladen, die im Hochtaunuskreis für ihren wundervollen Gesang wohlbekannt sind. Das Trio wird komplettiert durch den prämierten Frauenchor Cantando Cantabile aus Wiesbaden. Eintritt: 15,00 €, Karten unter www. saengerkreis-hochtaunus.de, bei der Tourist-Info im Kurhaus und an der Abendkasse.

ANZEIGEN

Cafe & Restaurant

Sonntag, 3. November, 18.00 Uhr, Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

LaliCante – Mehrstimmiges vom Mittelmeer und mehr LaliCante entführt das Publikum musikalisch an das Mittelmeer des 16. Jahrhunderts sowie in nördliche Regionen Europas. Faszinierender mehrstimmiger Gesang verbindet sich mit der Kraft und Schönheit archaischer Melodien. Begleitet werden die drei Frauenstimmen von einer mal filigranen, mal rhythmisch perkussiven Gitarre, der ausdrucksstarken Nyckelharpa und von

Flöten. Instrumentalstücke aus der Alten und traditionellen Musik runden das Programm ab. Es musizieren Ute Überreiter (Gesang, Nyckelharpa, Flöten), Frauke Wollek (Gesang, Gitarre, Bass), Bettina Kühn (Gesang, Gemshorn, Rahmentrommel) und Wolfgang Überreiter (Gitarre, Saz, Gesang). Eintritt frei.

Louisen Arkaden

louise0418 Montag, 12. März 2018 14:38:10

Samstag, 9. November, 11.30 Uhr, Schlosskirche

Orgelmatinee Kuratorium Bad Homburger Schloss

Feinste Schokoladen und heisse Chili-Schokolade Direkt am Schloss

Stipendiatin Johanna Winkler lässt eingangs die Passacaglia g-Moll von Georg Muffat erklingen, gefolgt von der Fantasia in C von Johann Sebastian Bach und der Sonate f-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Schulberg 8 Bad Homburg Telefon 06172 9233 -16

Eintritt frei.

Bad Homburgs Schokoladenseite

18 | LOUISe 11 / 2019

© Schlösserverwaltung Bad Homburg

�a�ierefrei ebenerdig, Kuchen & Torten, deutsche Küche, Raucherbereich, ne�es �ersonal, 9-19 Uhr, So. ab 12-18 Uhr, Tel: 690 580, lathers.de


KONZERTE

Sonntag, 10. November, 17.00 Uhr, Ev. Kirche Gonzenheim

Konzert zum Martinstag Seulberger Streicher-Ensemble Solistin des Konzertes mit dem Seulberger Streicher-Ensemble ist Freya Ritts-Kirby. Bachs Violinkonzert in E-Dur erklingt als kunstvoller, technisch sehr anspruchsvoller Dialog zwischen Solistin und Orchester. Sein langsamer Satz stellt ein Juwel der Konzertliteratur dar. Henry Purcell komponierte die Abdelazer-Suite zum gleichnamigen Trauerspiel von Aphra Behn. Melodien aus der Suite sind einem breiten Publikum bekannt, etwa als Tanzmusik in der Netherfield-Ball Szene der Romanverfilmung „Stolz und Vorurteil“. Außerdem ist die „Pavane pour une infante défunte“ von Maurice Ravel zu hören. Den Schluss des Konzertes bildet das Lyrische Andante von Max Reger, das Reger selbst einen Liebestraum nannte. Eintritt frei. Samstag, 16. November, 18.00 Uhr, Schlosskirche

Barocke Klänge Trio Serene Destination, Castle Concerts Gast dieses Konzertes, das einen tiefen Blick in die Seele der Barockmusik verspricht, ist der Cembalist und Komponist Slobodan Jovanović mit zwei Musikerinnen seines Ensembles „Serene Destination“: der Geigerin Gundula Jaene und der Cellistin Gabriela Bradley. Sie spielen Werke von Antonio Vivaldi, Claudio Monteverdi und Marco Uccellini sowie Kompositionen von Slobodan Jovanović. Eintritt: 12,00 € bis 30,00 €, Ermäßigungen für Schüler und Studenten.

Hayat Chaoui (Sopran)

Sonntag, 17. November, 17.00 Uhr, Kath. St. Marien-Kirche, Dorotheenstraße

Karl Jenkins „Stabat Mater“ Collegium Vocale plus, Solisten „Stabat Mater“ ist eine Komposition für Chor und Orchester von Karl Jenkins, die 2008 unter seiner Leitung in Liverpool uraufgeführt wurde. Jenkins hat einen weiten Bogen gespannt zwischen der Antike und der Moderne, zwischen dem Morgen- und dem Abendland. Neben den lateinischen Strophen des „Stabat Mater“ vertonte er Texte aus dem persischen und arabischen Raum. Dem entspricht auch die Klangsprache: Die Musik beinhaltet neben traditionellen Stilmitteln der Klassik ein weltumspannendes Musik-Vokabular. Diese Vielfalt spiegelt sich in der Aufführung des Collegium Vocale plus und in der Solistenbesetzung wider: Mit Hayat Chaoui (Sopran) und Yasemin Gökpinar (Nay) wirken zwei Musikerinnen mit, deren Lebensläufe und musikalisch-wissenschaftliche Arbeit die Kulturen übergreifende Bedeutung der Musik unterstreicht. Außerdem gehören Mitglieder der Neuen Philharmonie Frankfurt zu den Aufführenden. Die Leitung hat Dr. Helmut Föller. Eintritt: 15,00 € Erwachsene, 12,00 € Senioren, 6,00 € Schüler und Studenten; Karten nur an der Abendkasse. 2,00 € pro Karten gehen als Spende an das Projekt „Eine-Million-Sterne“, die die Arbeit der Caritas in Jordanien unterstützt. Hierzu lädt der Caritas-Ausschuss nach dem Konzert auf dem Platz vor der Kirche ein.

LOUISe 11 / 2019 |

19


KONZERTE

Samstag, 23. November, 17.30 Uhr, Schlosskirche

Meisterkurs für Kammer­ musik Schlosskonzerte, Abschlusskonzert

Das Trio Magos, das im vergangenen Jahr beim Bad Homburger Meisterkurs für Kammermusik mit dem Förderpreis für Kammermusik der KamarPercy- und Ingeborg-John-Stiftung ausgezeichnet wurde, eröffnet die neue Kammermusikreihe. Maxi Kaun (Klarinette), Sebastian Hennemann (Violoncello) und Goun Kim (Klavier) stellen ihre erste CD vor, die im Label der Bad Homburger Schlosskonzerte erscheint. Auf dem Programm steht auch das Gassenhauer-Trio von Beethoven.

Die teilnehmenden Ensembles präsentieren an diesem Abend ihre Ergebnisse des Meisterkurses mit einem abwechslungsreichen Kammermusikprogramm. Es wird am Tag vor dem Konzert auf der Internetseite der Schlosskonzerte veröffentlicht. Am Ende des Konzertabends wird der Bad Homburger Förderpreis für Kammermusik der KamarPercy- und Ingeborg-John-Stiftung vergeben.

www.BadHomburger-Schloss­konzerte.de.

Eintritt: 18,00 bis 54,00 €.

Sonntag, 17. November, 17.00 Uhr, Schlosskirche

1. Kammerkonzert 20. Saison Bad Homburger Schlosskonzerte

Eintritt: 18,00 bis 54,00 €. Karten sind bei der Tourist-Info, bei Palm-Tickets in den Louisen-Arkaden und bei Frankfurt-Ticket erhältlich. Abonnements für die gesamte Saison können beim Veranstalter unter 06007-930076 oder per E-Mail Karten@BadHomburger-Schlosskonzerte. de bestellt werden.

Dienstag, 26. November, 19.30 Uhr, Kurtheater, Foyer

Wien – Paris Forum für junge Künstler „Wien – Paris“ lautet der Titel des Programms, den das Pianisten-Duo Yseult Jost und Domingos Costa über sein vierhändiges Rezital setzt. Zwei Musikmetropolen, die im 19. Jahrhundert faszinierten und inspirierten. Im Konzert werden der gebürtige Wiener Franz Schubert und der Wahlwiener Johannes Brahms den wichtigsten Exponenten der Pariser Musikszene – Claude Debussy und Maurice Ravel – gegenübergestellt. Eintritt: 12,00 €, Mitglieder 10,00 €, Schüler und Studenten 6,00 €, ab 19.00 Uhr an der Abendkasse. Kein Vorverkauf.

20 | LOUISe 11 / 2019


KONZERTE

VOSCHAU Sonntag, 8. Dezember, 16.00 Uhr, Schlosskirche

Künstler gegen Krebs

© Hochtaunuskreis

Beim Adventskonzert des Vereins Künstler gegen Krebs wirkt in diesem Jahr der „Kinderchor Frankfurt im Hessischen Rundfunk“ unter der Leitung von Sabine Mittenhuber mit. Frank Lehmann liest Texte von Heinz Erhardt, Robert Gernhardt, Loriot u.a.

Freitag, 29. November, 19.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche, Dorotheenstraße

Konzert der Schulen: musikalisch in den Advent Der Hochtaunuskreis lädt wie immer am Freitag vor dem 1. Advent zu einem festlich-musikalischen Abend in der Erlöserkirche ein. Das Konzert wird gestaltet von einer Auswahl von Schulorchestern und -chören aus den weiterführenden Schulen im Hochtaunuskreis. Unter anderem sind die Schulorchester der Maria-Ward-Schule Bad Homburg sowie der Königsteiner Gymnasien mit von der Partie. Das musikalische Programm reicht von Bach, Händel und Vivaldi bis hin zu zeitgenössischer Film- und Rockmusik. Auch jugendliche Solokünstler werden auftreten. Ebenfalls traditionell gehört das gemeinsam gesungene Schlusslied „Tochter Zion“ zum Konzert der Schulen – ein echter Gänsehaut-Moment!

Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 10,00€.

Dienstag, 31. Dezember, 19.00 Uhr, Kurtheater

The Cast – Die Rockstars der Oper Fernab jeder steifen Etikette haben die sechs Sängerinnen und Sänger wieder ein Programm kreiert, das die Klassiker der Oper so zeigt, wie sie einmal waren: aufregend, belustigend, zeitgemäß, mitreißend, ein wenig ironisch, erfrischend und vor allem: unglaublich sinnlich. Eintritt: 33,00 bis 53,00 €.

ANZEIGEN

Eintritt frei.

Samstag, 30. November, 18.00 Uhr, Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

Musikalische Adventsvesper Zu hören sind Werke von Henry Purcell, Antonio Caldara u.a. Es musizieren Silke Meier (Sopran), Antonia Jacob (Alt), Oliver Hartstack (Tenor), Jan Schümmer (Bass) und der Chor der Gedächtniskirche, begleitet von einem Instrumentalensemble. Die Leitung hat Karin Giel. Liturg ist Pfarrer Jörg Marwitz. Eintritt frei.

LOUISe 11 / 2019 |

21


UNSER NOVEMBER-ANGEBOT

AROMAÖLMASSAGE ALPENGLÜHEN

33,– €

KÖNIGLICH ENTSPANNEN Die Aromaölmassage besteht aus einer sanften Massage mit duftendem Öl. Sie erleben die Harmonisierung des Rückens und werden widerstandsfähiger gegenüber Belastungen. Die Massage regt den Stoffwechsel an und pflegt die Haut. 25 Minuten 33 € inkl. 2 Stunden Verwöhnzeit 48 € inkl. 4 Stunden Verwöhnzeit 63 € Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark Bad Homburg . täglich 10–22 Uhr . T 06172 - 178 31 78 .

KurRoyal . www.kur-royal.de

Bitte vereinbaren Sie Ihren Massagetermin vorab. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe


KURKONZERTE NOVEMBER 2019

Wenn nicht anders angegeben: Orangerie im Kurpark, 15.00 Uhr Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

1. November 2. November 3. November 4. November 5. November 6. November 7. November

Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

8. November 9. November 10. November 11. November 12. November 13. November 14. November

Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

15. November 16. November 17. November 18. November 19. November 20. November 21. `November

Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

22. November 23. November 24. November 25. November 26. November 27. November 28. November

Freitag 29. November Samstag 30. November Änderungen vorbehalten

Kurkonzert Spielfrei Kurkonzert Spielfrei Kurkonzert Kurkonzert Wicker-Klinik, Kaiser-Friedrich-Promenade 47 Beginn 15.30 Uhr Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Spielfrei Kurkonzert Kurkonzert Klinik Dr. Baumstark, Viktoriaweg 18 Beginn 16.00 Uhr Spielfrei Kurkonzert Spielfrei (Volkstrauertag) Spielfrei Kurkonzert Kurkonzert Paul-Ehrlich-Klinik, Landgrafenstraße 2–8, Beginn 16.00 Uhr Kurkonzert Kurkonzert Spielfrei (Totensonntag) Spielfrei Kurkonzert Kurkonzert Wicker-Klinik, Kaiser-Friedrich-Promenade 47, Beginn 15.30 Uhr Kurkonzert Kurkonzert

LOUISe 11 / 2019 |

23


© Tobias With

© Alexander Stewart

SPEICHER BAD HOMBURG

Freitag, 1. November, 20.00 Uhr

Mittwoch, 13. November, 20.00 Uhr

Alexander Stewart – Swing & Pop

Mr. M’s Jazzclub Vier Sänger – Marc Marshall, Judy Niemack, Cosmo Klein und Peter Fessler – mit großartigen Stimmen, dazu eine fünfköpfige Band, die von Blues, Swing, Funk, Samba so ziemlich alles drauf hat, was es für einen abwechslungsreichen Jazz-Abend braucht, bieten ein grandioses Konzert vom Feinsten. Marc Marshall präsentiert als Gastgeber, Moderator und Sänger seine drei Gesangskollegen. Ein großartiger Jazzabend!

Der Swing Crooner Alexander Stewart vereint grandioses Swing-Feeling mit einer großen Portion Pop-Appeal. Gleich mit Veröffentlichung seines gefeierten Debütalbums im Jahr 2011 startete der Sänger international durch. In Deutschland konnte er sich durch Auftritte unter anderem beim Rheingau-Musik-Festival eine Fangemeinde aufbauen.

Eintritt: 35,00 € / 30,00 €.

© Nicole Kempa

© Andreas Waldschuetz

Eintritt: 28,00 € / 25,00 €.

Samstag, 9. November, 20.00 Uhr

Freitag, 15. November, 20.00 Uhr

Botticelli Baby – Swing Punk

Shake Stew – Jazz

Fernab des Mainstreams steht die Band für energische Musik im Stile eines Django Reinhardt und des Hot Jazz der frühen 30-er Jahre, gespeist mit der Dramatik des Blues und der Schlagkraft von Balkanmelodien. Eintritt: 25,00 € / 22,00 €.

24 | LOUISe 11 / 2019

Shake Stew ist die österreichische Jazzband der Stunde. Die sieben Ausnahmemusiker begeistern seit 2016 auf internationalen Festivals. Auch die Wochenzeitung DIE ZEIT wurde auf Shake Stew aufmerksam und widmete der jungen Formation eine komplette Seite im Feuilleton. Eintritt: 30,00 € / 26,00 €.


SPEICHER BAD HOMBURG

© Flory Gruendig

VORSCHAU

Samstag, 23. November, 20.00 Uhr

PARI SAN sind die im Iran geborene Musikerin Parissa Eskandari und der Berliner Paul Brenning – zusammen zaubern sie sinnliche, urbane Songscapes zwischen Pop und Avantgarde. Dabei erzeugen sie elektrisierende Spannungsfelder: Iran-Flair trifft auf Berlin, orientalische Mystik auf Rationalität, Impulsivität auf technische Präzision. Eintritt: 21,00 € / 18,00 €.

© Uwe Arens

Pari San – Dream Pop

Freitag, 6. Dezember, 20.00 Uhr

Lyambiko – My Favourite Christmas Songs Lyambiko, die erfolgreichste Jazzsängerin Deutschlands, hat ihre Lieblings-Weihnachtshits zusammengestellt und einfühlsame, geschmackvoll reduzierte Akustik-Versionen daraus gemacht. Der Sound erinnert an Sting oder Simon & Garfunkel – jedoch nicht ohne Jazz-Einflüsse. Eintritt: 30,00 € / 26,00 €. Eintritt frei

Samstag, 30. November, 20.00 Uhr

Luciel – Pop & Neosoul Die vier Musiker von Luciel pflegen ihre gemeinsame Leidenschaft für gute Popmusik. Dabei schöpfen sie aus unterschiedlichen Stilen und Epochen und finden ganz mühelos zu einem eigenen Repertoire. Eintritt: 26,00 € / 23,00 €.

Eintrittskarten sind bei der Tourist Info im Kurhaus (Telefon 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.badhomburg.de), bei Frankfurt Ticket RheinMain (www. frankfurt-ticket.de) und allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Speicher Bad Homburg, Am Bahnhof 2, 61352 Bad Homburg www.speicher-kultur.com

LOUISe 11 / 2019 |

25


BÜHNE

Donnerstag, 21. November, 20.00 Uhr Kurtheater

Meret & The Tiny Teeth Meret Becker en Concert Die

Schauspielerin und Sängerin Meret Becker schreibt seit Jahren Konzeptalben und Bühnenprogramme. „Le Grand Ordinaire“ ist eine Collage aus musikalischen Bildern und surrealen Liedern, die von Reisenden erzählen. Von der Sehnsucht nach dem miteinander Weglaufen, Aufbruch, Flucht. Wiederkehrendes Thema ist ein Zirkus, eben „Le Grand Ordinaire“, der sich seinen Weg wie eine vage Erinnerung bahnt. Eintritt: 25,00 bis 39,00 €.

26 | LOUISe 11 / 2019


Samstag, 9. November, 20.00 Uhr Sonntag, 10. November, 15.00 Uhr Dienstag, 12. November, 20.00 Uhr Kurtheater

Die Kaktusblüte Volksbühne Bad Homburg, Regie Rainer Maria Ehrhardt Der Zahnarzt Julien genießt sein Leben als Single in vollen Zügen. Um sich nicht dauerhaft an seine Affären binden zu müssen, gibt er stets vor, verheiratet und Vater dreier Kinder zu sein. Doch dann verliebt er sich bis über beide Ohren in Antonia und will sie heiraten. Antonia ist überglücklich, möchte sich aber selbst davon überzeugen, dass Juliens vermeintliche Ehefrau auch wirklich mit der Scheidung einverstanden ist. Es muss also eine Ehefrau her, und damit beginnt eine aberwitzige Verkettung von Lügen und Verwicklungen. www.dievolksbuehne.de

© DERDEHMEL

© Volksbühne Bad Homburg

BÜHNE

Dienstag, 19. November, 20.00 Uhr Mittwoch, 20. November, 20.00 Uhr Kurtheater

Vergesst Winnetou Ilja Richters kabarettistische Hommage an Karl May hat es in sich! Furios bringt er Mays schräges Leben – vom Kleinkriminellen zum Bestseller-Autor – auf die Bühne. Richter holt die Atmosphäre der Winnetou-Filme zurück, liest aus den Büchern, singt selbst komponierte und getextete Chansons und schlüpft in viele Rollen. Es kommen Karl May-Fans zu Wort wie Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner oder Schriftsteller Carl Zuckmayer. Mit einer unglaublichen Auflage von 200 Millionen verkauften Büchern ist Karl May Deutschlands erfolgreichster Schriftsteller, der gleichermaßen ein Hochstapler und ein Genie war. Eine kuriose Lebensgeschichte, aus der Ilja Richter mit viel Humor und ohne Klamauk ein hinreißendes Programm gemacht hat. Eintritt: 20,00 bis 32,00 €.

Sonntag 15.00 €, Senioren 6,00 €; Samstag und Dienstag 18,00 € und 15,00 €. Die Ermäßigung für Kurkarteninhaber beträgt 3,00 €, für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte (ab 80% GdS) sowie eine Begleitperson bei „B“-Vermerk 50% jeweils auf den Normalpreis von 15,00 €.

LOUISe 11 / 2019 |

27


BÜHNE

Mittwoch, 27. November, bis Freitag, 29. November, jeweils 9,00 Uhr Kurtheater

Schultheatertage: Pinocchio Kleine Oper Bad Homburg, ab 5 Jahren Pinocchio, die berühmte Kinderbuchfigur, ist Stellvertreter des heranwachsenden Kindes. Auf der einen Seite versucht er, fleißig und brav zu sein, auf der anderen Seite reizen ihn immer wieder das Neue, das Spiel, der Spaß. Pinocchios Nase wächst bei jeder Lüge, was ihn verrät und letztlich vom Lügen abbringt. Kindern wird also vermittelt, dass Faulheit, Lügen und Ungehorsam nicht ungestraft bleiben. Allerdings reagiert die Figur des Geppetto mit Erzieherfunktion weniger autoritär, sondern verständnisvoll und nachsichtig, wie es Eltern, Familie oder andere Erzieher wohl tun würden. Die Kleine Oper Bad Homburg führt diese Geschichte für ein junges Publikum als klassisches Musical auf. Sonntag, 24. November, 20.00 Uhr Kurtheater

Schneewittchen Das Musical für die ganze Familie Fantastische Abenteuer, vergiftetes Obst und ein mysteriöser Trank: In seinem neuesten Musical-Highlight „Schneewittchen" entführt das Theater Liberi Groß und Klein auf eine spannende Reise ins Märchenland. Das für seine modernen Familienshows bekannte Theater Liberi entstaubt die altbekannte Geschichte der Gebrüder Grimm und setzt sie ganz neu in Szene: Die mitreißenden Songs aus Soul, Pop, Swing und sogar Punk werden von bestens ausgebildeten Musicaldarstellern stimmgewaltig auf die Bühne gebracht. Rasante Choreografien unterstreichen die eingängigen Musicalhits. Fantasievolle Kostüme und ein aufwändiges Bühnenbild versetzen das Publikum in die zauberhafte Welt dieses ebenso spannenden wie witzigen Märchens. Eintritt: 19,00 bis 24,00 € im Vorverkauf, an der Tageskasse plus 2,00 €; 2,00 € Ermäßigung für Kinder bis 14 Jahren. LOUISe verlost 2 x 2 Tickets für die Vorstellung! Wer Interesse hat, schickt bis zum 12. November unter dem Stichwort „Schneewittchen“ eine E-Mail an info@louise-magazin.de.

28 | LOUISe 11 / 2019

Buchung bei Ingrid El Sigai, Tel. 0171-4732929, E-Mail: ingrid@elsigai.info, oder Markus Neumeyer, Tel. 015731671348, E-Mail: markusneumeyer@gmail.com.


BÜHNE

© Corinna Radu

VORSCHAU DEZEMBER

Mittwoch, 4. Dezember, 20.00 Uhr Donnerstag, 5. Dezember, 20.00 Uhr, Kurtheater

Mittwoch, 8. Januar, 19.00 Uhr, Kurtheater

Schneekönigin on Ice

Die Schöne und das Biest Das Handlungsballett nach dem bekannten Märchen erzählt eine der weltweit schönsten Liebesgeschichten. Drehund Angelpunkt ist neben dem Königssohn, der von einer Fee aus Rache für seinen Hochmut in ein abstoßendes Monster verwandelt wird, vor allem die Schöne, die diese Verwünschung durch vorurteilslose Liebe bricht. Die Musik schrieb Peter Tschaikowsky. Rumänisches Staatsballett Fantasio unter der Leitung von Oleg Danovski.

Das Wintermärchen von Hans Christian Andersen als faszinierende Verschmelzung aus Eistanz und atemberaubender Zirkusartistik – aufgeführt vom Russian Circus on Ice. Eintritt: 27,39 € bis 53,39 €.

© Erich Reismann

Eintritt: 27,00 € bis 42,00 €.

Donnerstag, 19. Dezember, 20.00 Uhr, Kurtheater

Warten und Lauschen Das Künstlerehepaar Brigitte Karner und Peter Simonischek liest Geschichten und Gedichte von Erich Kästner, Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Rainer Maria Rilke, von österreichischen Volksdichtern sowie russische Adventsgeschichten. Eintritt: 27,00 € bis 42,00 €.

Mittwoch, 22. Januar, 19.30 Uhr, Kurtheater

Havana Nights – Das Tanz-Musical aus Kuba Die besten Tänzer Havannas, eine Starbesetzung des „Circo Nacional de Cuba“ und eine Live „Girl-Band” präsentieren eine spektakuläre Inszenierung des neuen TanzMusicals „Havana Nights“ und entführen das Publikum auf die heißblütige Insel Kuba. Eintritt: 45,99 € bis 69,99 €, VIP 99,99 €,

LOUISe 11 / 2019 |

29


ENGLISCHE KIRCHE

25. November bis 1. Dezember

PIANO-FESTIVAL LEV NATOCHENNY

Liebhaber großartiger und hinreißender Klaviermusik erhalten während des Festivals einen faszinierenden Einblick in die praktische Arbeit junger und außergewöhnlicher pianistischer Talente sowie in die virtuose Welt der Meisterklasse von Prof. Lev Natochenny. Neben den öffentlichen Meisterkursen mit freiem Eintritt stehen vier Konzerte auf dem Programm:

Dienstag, 26. November, 19.00 Uhr

Samstag, 30. November, 19.00 Uhr

Eröffnungskonzert

Solo for 2 – Nuron Mukumi & Alexander Koryakin

Der aus Moskau stammende 25-jährige Sergey Belyavsky stellt seine internationale Spitzenklasse unter Beweis. Der Preisträger zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe und weltweit konzertierende Pianist spielt u.a. Werke von Beethoven, Debussy, Chopin und Liszt. Eintritt frei.

Mit „Solo for 2“ präsentieren zwei junge Nachwuchskünstler ihr außergewöhnliches pianistisches Können. Zur Premiere dieses neuen Formats bringen Nuron Mukumi und Alexander Koryakin Programme aus Romantik und Impressionismus zu Gehör: von Schumann, Chopin und Ravel. Eintritt: 6,00 € bis 17,00 €.

Freitag, 29. November, 19.00 Uhr

Alexander Preiss – Solo on Stage Der 1999 in Bad Nauheim geborene Nachwuchs-Pianist spielt Werke von Beethoven und Chopin. Er startete seine pianistische Ausbildung im Alter von acht Jahren. 2012 begann er seine weiterführende Ausbildung bei Eugene Choi und studiert seit 2016 in der Meisterklasse von Prof. Natochenny sowie an der Kalaidos-Musikhochschule in der Schweiz. Medien lobten seine „einfühlsamen und differenzierten Interpretationen“ wie auch eine „gefühlvolle Eleganz“. Eintritt frei.

30 | LOUISe 11 / 2019

Sonntag, 1. Dezember, 18.00 Uhr

Gala-Konzert der Meisterklasse Das Gala-Konzert bildet den Abschluss des Festivals. Die Studierenden der Meisterklasse von Lev Natochenny präsentieren u.a. Werke von Beethoven, Chopin, Liszt und Prokofjew. Es spielen Sergey Korolev, Alexander Koryakin, Alexander Preiss und Natalia Sokolovskaya. Eintritt: 17,00 €, ermäßigt 14,00 €. www.natochenny.de


ENGLISCHE KIRCHE

Samstag, 9. November, 19.00 Uhr

© Colin Gillenframelight

Die Damen und Herrn Daffke Donnerstag, 7. November, 20.00 Uhr

Goitse – Contagiously energetic Irish Music

Diese Irish-Folk-Band ist nicht nur unglaublich jung, sondern auch unglaublich gut: Fast alle Musiker sind mehrfache All Ireland Champions an ihren Instrumenten, und an der Bodhrán, der irischen Handtrommel, ist sogar ein Weltmeister zu Gange. Die einzige junge Dame hört auf den Namen Áine McGeeney, spielt virtuos Fiddle und hat zudem eine zarte Soprano-Stimme, die die irische Presse an die junge Kate Rusby erinnert. www.goitse.ie

Eintritt: 17,00 €, ermäßigt 14,00 €.

Das Berlin der 20er-Jahre. Nach der Starre und Strenge des preußischen Kaiserreichs herrschte nun Freizügigkeit in der Hauptstadt der Weimarer Republik. Raus aus dem Korsett, rein ins Charleston-Kleid. Ein turbulenter Unterhaltungsbetrieb entwickelte sich. Mit den Liedern und Chansons von Hollaender, Weill, Abraham, Heymann und Eisler erzählen die Daffkes Geschichten von kleinen Mädchen, Huren, Dandys und den spießigen Kleinbürgern. www.diedaffkes.de

Eintritt: 18,00 €, ermäßigt 15,00 €.

Sonntag, 10. November, 18.00 Uhr

Les Troizettes – Klassik und Komödie für Clowns Benefizkonzert des Zonta-Clubs Bad Homburg

Freitag, 8. November, 20.00 Uhr

The Bad Homburgs Benefizkonzert Die lokale Bluesband The Bad Homburgs spielt dieses Benefizkonzert, um sich für die Obdachlosen in der Stadt zu engagieren. Die Eintrittsgelder gehen als Spende an Sven Eberle, der häufig in der Louisenstraße anzutreffen ist und mit seiner Straßenmusik Geld für Obdachlose sammelt. Eberle weiß, wie lebensnotwendig gerade in der kalten Jahreszeit Schlafsäcke oder Isomatten für die Bedürftigen sind. Das Musikprogramm umfasst den Blues in seinen unterschiedlichen Varianten, vom klassischen Delta-Blues bis hin zum modernen Bluesrock.

In diesem Jahr zeigen die drei Musikerinnen von Les Troizettes, wie man klassische Musik mit Witz, Charme und Fantasie präsentieren kann. Im Eintrittspreis sind Begrüßungssekt, Imbiss und eine hochwertige Tombola enthalten. Der Gewinn des Abends kommt den Clown-Doktoren zugute. Einige Clowns werden anwesend sein, das Publikum unterhalten und ihre Arbeit mit den Kindern vorstellen. www.zonta-bad-homburg.de

Eintrittskarten bei der Tourist Info im Kurhaus , Telefon 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de

Eintrittskarten für die Englische Kirche sind erhältlich bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, bei www.adticket.de oder über www.bad-homburg.de/ englischekirche

LOUISe 11 / 2019 |

31

© Fräulein Fotograf

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 4,00 €; Spenden sind darüber hinaus willkommen.


ENGLISCHE KIRCHE

Mittwoch, 13. November, 19.00 Uhr

Von Nord- nach Südamerika Konzertpodium mit dem Amici-Ensemble Das Amici-Ensemble Frankfurt stattet dem amerikanischen Kontinent einen musikalischen Besuch ab und entdeckt die stilistische Vielfalt der „Neuen Welt“: vom „amerikanischen“ Streichquintett op. 97, das Antonin Dvorak während seines Aufenthaltes in den USA komponierte, über „Die Geschichte des Tangos“ des Argentiniers Astor Piazzolla bis hin zu den klangvollen „Paseos“ für Streichtrio und Gitarre aus der Feder des Mexikaners Eduardo Angulo. Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 12,00 €.

Donnerstag, 14. November, 20.00 Uhr

Das Deutsche reicht! Kabarett mit Thomas Reis Thomas Reis ist der Borkenkäfer der Hirnrinde, der Holzwurm im Schlagbaum, die Termite im Brett vor den Köpfen. Denn: Du sollst nicht verblöden! So lautet das elfte Gebot. Die Welt ist krank, Lachen ist die beste Medizin. „Das Deutsche reicht!“, das ist grenzenloser Spaß, da gibt es keine Obergrenze für schwarzen Humor. Selbst Zoten und Kalauer haben ein Recht auf Asyl. www.thomasreis.de

Eintritt: 20,00 €, ermäßigt 17,00 €.

Freitag, 15. November, 20.30 Uhr

Sacarium – Metallica-Tribute-Band Young Friday Dank knallharter Live-Performance und einer explosiven Bühnenshow haben sich Sacarium über die Jahre als eine der begehrtesten Metallica-Tribute-Bands in Deutschland etabliert. Neben neueren Klassikern wie Enter Sandman, Nothing else matters und Fuel bedienen Sacarium auch Fans der alten Schule mit absoluten Live-Knallern wie Seek & Destroy, Master of Puppets und Harvester of Sorrow. Eintritt: 15,00 €, ermäßigt10,00; Stehplatz.

32 | LOUISe 11 / 2019

Donnerstag, 21. November, 20 Uhr

Adjiri Odametey – Afrikanische Weltmusik Adjiri Odametey hat sich aufgrund seiner warmen, erdigen Stimme und seiner melodiösen Songs in der Weltmusik-Szene einen hervorragenden Namen gemacht: Mit seiner „Afrikanischen Weltmusik“ schuf der Ghanaer einen eigenen individuellen Stil – immer im Bewusstsein seiner westafrikanischen Wurzeln. Als Botschafter authentischer afrikanischer Musik gelingt ihm mühelos der Crossover. www.adjiri.de

Eintritt: 18,00 €, ermäßigt 15,00 €.


ENGLISCHE KIRCHE

Samstag, 23. November, 19.30 Uhr

Donnerstag, 28. November, 20.00 Uhr

Salonlöwen – Next Stop: Barbershop!

Lale – Colours of Eurasia

Die Ober-Eschbacher Vokalgruppe „Salonlöwen“ präsentiert sich seit drei Jahren mit dem ursprünglich amerikanischen A-cappella-Stil und verbreitet ausgelassene Stimmung. Derzeit sind sieben Löwen und eine Löwin im Ensemble. Zwischen Jazz, Swing und der Musik der „Comedian Harmonists“ angesiedelt, pflegen die Salonlöwen den vierstimmigen Barbershop-Ton. Sie bringen an diesem Abend drei befreundete Fahrgäste in musikalisch eigenen Abteilen mit. Das Besondere: Auch hier wird ausschließlich A-cappella gesungen. Das Ensemble „special notes“ – sieben Frauen singen sich durch die Popmusik der letzten sieben Jahrzehnte. Dem einen oder anderen bekannt ist der PopChor „Eschbach-Singers“ des Gesangvereins Ober Eschbach. Außerdem steigt ein weibliches Barbershop-Ensemble auf der Strecke zu, nämlich fünf Ladys der „Diamonds“.

Ensemble Fiz Füz Mit „Lale – Colours of Eurasia“ beweist das preisgekrönte Oriental Jazz-Trio, dass es immer noch Klangschätze zu entdecken gibt. Während sich die pulsierenden Rhythmen nomadischer Reitervölker mit orientalisch anmutenden Melodien, virtuosen Improvisationen und westlichen Harmonien verbinden, entblättert sich Lale, die Tulpe, in all ihrer Schönheit. Gemeinsam wandeln die vier Ausnahmeinstrumentalisten auf den Spuren von Komponisten russischer, türkischer, mittelasiatischer oder kaukasischer Herkunft. www.fisfuez.de

Eintritt: 17,00 €, ermäßigt 14,00 €.

www.gesangverein-obereschbach.de

LOUISe 11 / 2019 |

33

Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 12,00 €.

EX

in be B Fr i B ad ank et H fu te om rt n- b u Ze u nd lle rg ke ns

KL US IV

ANZEIGE

2X IN FRANKFURT UND 1X IN BAD HOMBURG

www.betten-zellekens.de


AUSSTELLUNGEN

10. November bis 2. Februar Museum Sinclair-Haus, Dorotheenstraße, Ecke Löwengasse

D

igitale Medien sind aus der gegenwärtigen Welt nicht mehr wegzudenken und prägen die Lebenswirklichkeit der Menschen des 21. Jahrhunderts entscheidend. Die technische Basis ihrer Entwicklung reicht jedoch weit ins letzte Jahrhundert zurück: Der Computer wurde in den 1940er-Jahren als Maschine entwickelt, die in erster Linie komplexe Rechenoperationen lösen sollte und die zunächst nicht als künstlerisches Werkzeug gedacht war. Er öffnete jedoch in den 1960er-Jahren, als die ersten bildhaften Grafiken mit dem Computer hergestellt wurden, schnell neue, vordem ungeahnte Möglichkeiten der künstlerischen Gestaltung.. Mit den frühesten computerbasierten Zeichnungen war der Grundstein für eine neue Bildgenerierung der Kunst gelegt, die unser ästhetisches Verständnis seitdem fortwirkend verändert. In der Ausstellung „Illusion Natur. Digitale Welten“ zeigt das Museum Sinclair-Haus seit den 1980er-Jahren entstandene Werke von Künstlerinnen und Künstlern, die sich mit

ihren digitalen Kompositionen einem traditionellen Thema der Kunst annähern – der Natur. Es entstehen virtuell komponierte Sehnsuchtsorte, deren Idyll jedoch immer wieder durch die Hyperrealität der künstlichen Animation durchbrochen wird. Die digitalen Welten erscheinen fremd und vertraut zugleich. Mit ihren Werken loten die Künstlerinnen und Künstler die Grenze zwischen Wirklichkeit und Abbild aus und hinterfragen die menschliche Wahrnehmung der Welt. Mit Werken von Arno Beck, Eelco Brand, Miguel Chevalier, Driessens & Verstappen, Joanie Lemercier, Vera Molnár, Casey Reas, Michael Reisch, Laurent Mignonneau & Christa Sommerer, Studer/van den Berg, Jennifer Steinkamp, Tamiko Thiel. Öffnungszeiten: Dienstag 14.00 bis 20.00 Uhr, Mittwoch bis Freitag 14.00 bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 4,00 €, mittwochs Eintritt frei. www.museum-sinclair-haus.de

34 | LOUISe 11 / 2019

© Jennifer Steinkamp, Courtesy ACME, Los Angeles; greengrassi, London, and the Istanbul Modern

ILLUSION NATUR. Digitale Welten


AUSSTELLUNGEN

Volkshochschule, Elisabethenstraße 4-8

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr, Dienstag und Donnerstag 17.00 bis 20.00 Uhr. Eintritt frei. 13. November bis 13. Dezember

Zwei Häuser eines Herren

© Studio Jaume Plensa

Fotos von Kirchen und Synagogen

13. November bis 18. April Jakobshallen, Dorotheenstraße 5

Jaume Plensa in den Jakobshallen Seine „Isabella“ war bei den Blickachsen vor zwei Jahren ein wahrer Publikumsmagnet, und seine begehbare Skulptur „Body of Knowledge“ gilt als Wahrzeichen des Frankfurter Unicampus Westend. Jaume Plensa, 1955 in Barcelona geboren, hat sich mit seinen Skulpturen und Installationen weltweit einen Namen gemacht und zahlreiche dauerhaft installierte Außenraumprojekte realisiert. In den Bad Homburger Jakobshallen zeigt die Galerie Scheffel nun eine Einzelausstellung des Katalanen, dem es in seiner Arbeit vorrangig um „die Wechselwirkung von Geist und Stoff, nicht um bloße Form“ geht. Eröffnung: Samstag, 9. November, 19.00 Uhr. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 14.00 bis 19.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 15.00 Uhr. Eintritt frei.

Das Künstlerehepaar Monika und Prof. Lubo Stacho aus Bratislava fotografierten in der Slowakei Kirchen und Synagogen. In mehreren Städten und Gemeinden lichteten sie jeweils ein jüdisches und ein christliches Gotteshaus sowohl innen als auch außen ab und stellten die Bilder nebeneinander. Die Synagogen waren nach dem Krieg meistens umfunktioniert und in Lagerräume, Restaurants, Fitness-Center oder sogar in christliche Kirchen umgewandelt worden. Nach dem Systemwechsel in den osteuropäischen Staaten entstanden in der Slowakischen Republik der 90er-Jahre viele neue Kirchen. Einige Synagogen wurden auch rekonstruiert. Die von Honorarkonsul Imrich Donath organisierte Ausstellung findet im Rahmen der Slowakischen Kulturtage statt. www.slowakische-kulturtage.de. Vernissage: Dienstag, 12. November, 18.00 Uhr.

bis 8. November

Es lebe die Freiheit Junge Menschen gegen den Nationalsozialismus In Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Studienkreis Deutscher Widerstand 1933 – 1945: Viele junge Menschen verfielen den Ideen des NSRegimes. Nur eine Minderheit zeigte den Mut, an bestimmten Punkten „Nein“ zu sagen. Diesen jungen Menschen, die auf ganz unterschiedliche Weise Widerstand leisteten, widmet sich die Ausstellung. LOUISe 11 / 2019 |

35


AUSSTELLUNGEN

bis 15. Dezember Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Das Bad Homburger Laternenfest

bis 1. Februar StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Frontwheeldrive Christian Deutschmann Als Christian Deutschmann auf einem Dachboden Zeitschriften aus den Zwanziger- und Dreißigerjahren fand, fragte er sich, was die in ihnen abgebildeten Menschen dachten und empfanden. Je tiefer er in die Materie einstieg, umso mehr wurde für ihn die Vergangenheit zur gefühlten Gegenwart. Deutschmann malte die SchwarzWeiß-Bilder vergrößert ab, ging schlecht erkennbaren Details nach und recherchierte mögliche Farben. Da er vor allem alte ADAC-Zeitschriften gefunden hatte, spielt das Thema Automobil eine große Rolle, wie auch der Titel besagt. „Frontwheeldrive“ bezieht sich auf die seinerzeit neue Technik des Frontantriebs wie auch auf den damit verbundenen Fortschrittsgedanken der damaligen Zeit.

Erika Wachsmann (1903-1997), zunächst zur Musiklehrerin ausgebildet, begann erst spät ein Studium der Werbegrafik an der Städelschule in Frankfurt am Main. Ihr Gesellenexamen in Fotografie legte sie an der Staatlichen Hochschule in Weimar ab. Nach der Meisterprüfung 1943 und der Zerstörung ihrer Wohnung in Frankfurt zog sie mit ihrem neu eröffneten Foto-Atelier zunächst nach Oberursel, 1954 dann in die Thomasstraße in Bad Homburg. Erika Wachsmann arbeitete im Auftrag großer, nationaler Tageszeitungen, unternahm aber auch immer wieder fotografische Streifzüge durch die Kurstadt. Dabei entstanden unter anderem diese atmosphärisch dichten Aufnahmen von den Laternenfesten in den 1950er-Jahren. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: 2,00 €.

© Museum Gotisches Haus

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 14.00 Uhr. Eintritt frei.

36 | LOUISe 11 / 2019

© Norbert Miguletz

Fotografien von Erika Wachsmann und Objekte zur Geschichte


VERANSTALTUNGEN | ÜBERBLICK NOVEMBER 2019 Bitte heraustrennen und an die Pinnwand hängen!

KURSEELSORGE

Pfarrerin Beatrice Fontanive Evangelische Seelsorgerin Tel. 0160-84 55 683 ev.kurseelsorge.badhomburg@web.de Sr. M. Christa Andrich CJ Katholische Seelsorgerin Tel. 0162 - 432 50 68 christa.andrich@web.de Sozialberatung der Allgemeinen Lebensberatung St. Marien montags 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr Dorotheenstraße 19, Tel. 06172-5939088

KURKONZERTE

Die Termine finden Sie auf Seite 23

FÜHRUNGEN

Wiederkehrende Führungen finden Sie auf Seite 44

ANZEIGEn

SchlossCafé das Kaffeehaus mit

– hier wird mit Liebe gebacken! – Julia Gadenz-Vornholt Schloss 1, 61348 Bad Homburg Tel. 0163 69 41 725 www.badhomburg-schlosscafe.de

AUSSTELLUNGEN

10. November bis 2. Februar Museum Sinclair-Haus Illusion Natur. Digitale Welten Insekten in der zeitgenössischen Kunst Di., 14.00-20.00 Uhr, Mi. bis Fr. 14.00-19.00 Uhr, Sa., So. 10.00-18.00 Uhr. 13. November bis 18. April Jakobshallen Jaume Plensa Mi. bis Fr. 14.00-19.00 Uhr, Sa. 11.00-15.00 Uhr bis 23. November Galerie Scheffel Rolf Cavael Mi. bis Fr. 14.00-19.00 Uhr, Sa. 11.00-15.00 Uhr bis 15. Dezember Museum Gotisches Haus Das Bad Homburger Laternenfest Fotografien von Erika Wachsmann und Objekte Di. bis Sa. 14.00-17.00 Uhr, So. 10.00-18.00 Uhr bis 1. Februar StadtBibliothek Frontwheeldrive Bilder von Christian Deutschmann Di. bis Fr. 11.00-18.00 Uhr, Sa. 11.00-14.00 Uhr 30. November bis 1. Dezember Galerie Artlantis Künstler-Weihnachtsmarkt 11.00-18.00 Uhr

Änderungen vorbehalten. Alle Termine sind auch im Internet abzufragen unter www.bad-homburg.de www.bad-homburg-tourismus.de Kartenvorverkauf: Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172 / 178 - 3710 bis - 3713 Fax 06172 / 178 - 3719 tourist-info@kuk.bad-homburg.de Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10.00–18.00 Uhr, Samstag 10.00–14.00 Uhr

bis 17. November Galerie Artlantis Zwei 1000 Neun Zehn Jahresausstellung der Mitglieder Fr. 15.00-18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00-18.00 Uhr 23. November bis 22. Dezember Kulturzentrum Englische Kirche Quo vadis? – Urte Rinke Sa. und So. 11.00-14 Uhr sowie eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen bis 10. November Kulturzentrum Englische Kirche Das Spiel mit den Farben Gemälde von Sascha Hartwich Sa. und So. 11.00-14 Uhr sowie eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen 13. November bis 13. Dezember Volkshochschule Zwei Häuser eines Herren Fotos von Kirchen und Synagogen Mo. bis Fr. 9.00-12.00 Uhr, Di. und Do. 17.00-20.00 Uhr bis 8. November Volkshochschule Es lebe die Freiheit Junge Menschen gegen den Nationalsozialismus Mo. bis Fr. 9.00-12.00 Uhr, Di. und Do. 17.00-20.00 Uhr bis Ende des Jahres 2019 Automuseum Central-Garage Autos im Film Mi. bis So. 12.00-16.30 Uhr bis Februar 2020 Kirdorfer Heimatmuseum Qualität made in Kirdorf 100 Jahre Sattelfabrik Denfeld So. und Mi. 15.00-17.00 Uhr bis 17. November Heimatstube Ober-Erlenbach Paul Maar Jeden 1. und 3. So. 15.00-17.00 Uhr bis 15. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof 400 Jahre Kitzenhof Leben und Wohnen in früherer Zeit So. 15.00-17.00 Uhr (außer in den Ferien)


VERANSTALTUNGS-ÜBERBLICK NOVEMBER 2019

1 FREITAG 19.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk
 Danceclub 
 Disco-Party für 12- bis 15-Jährige
 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg
 Alexander Stewart
Swing & Pop
 14.00 Uhr, Güterbahnhof
 4. Weinmesse

2 SAMSTAG 10.00 Uhr, Kurhaus Weihnachtsbasar Deutscher Frauenring 14.00 Uhr, Güterbahnhof
 4. Weinmesse 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg
 Das Schlossgespenst
 Führung für Kinder ab 6 Jahren 16.00 Uhr, Kleiner Tannenwald Märchenhaftes Lichterfest
 19.00 Uhr
ca. 15 Lokale in der Innenstadt
 Musiknacht Bad Homburg
 Thema: „Woodstock“
 Aktionsgemeinschaft Bad Homburg 20.00 Uhr, Schlosskirche 
 The End of the Rainbow
 Sängerkreis Hochtaunus 20.00 Uhr, Kurtheater
 Deep Purple Classics Purple Rising und das Sinfonieorchester der Uni Frankfurt 


12.00 Uhr, Güterbahnhof
 4. Weinmesse 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg
 Von Hasen im Pfeffer und begrabenen Hunden 
 Mit Sprichwörtern durch das Schloss und seine Geschichte 15.00 Uhr, Heimatstube Ober-Erlenbach Familienbuch Ober-Erlenbach Präsentation 18.00 Uhr, Ev. Gedächtniskirche LaliCante Mehrstimmiges vom Mittelmeer und mehr

5 DIENSTAG 20.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche Missa Salisburgensis zu 53 Stimmen Opulente Klangpracht von den Emporen

6 MIT T WOCH 15.00 Uhr, Domizil am Schlosspark Drunter und Drüber in der Kaiserzeit Vortrag von Ursula Stiehler Deutscher Frauenring 15.30 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk
 Hallo Halolo Kindertheater ab 2 Jahren 18.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Vom Keller bis zum Dach Führung durch nichtöffentliche Räume
 19.30 Uhr, Kurtheater
 Gut gegen Nordwind
 FilmTheater


8 FREITAG 19.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Zur blauen Stunde 20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche
 The Bad Homburgs
 Benefizkonzert 20.00 Uhr, Galerie Artlantis Herbstreise Autorenlesung mit Dr. Christian Schmidt


9 SAMSTAG 11.30 Uhr, Schlosskirche Orgelmatinee Kuratorium Bad Homburger Schloss 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg
 Ein Tag im Leben von Prinzen und Prinzessinnen
 Führung für Kinder ab 4 Jahren
 15.00 Uhr, Museum Gotisches Haus
 Familienkonzert Salon con Brio
 Kaffeehausmusik aus den 20er- und 30er-Jahren
 17.00 Uhr, Römerkastell Saalburg
 Martinus - Sankt Martin
 Familienabend mit Laternenumzug und Martinsfeuer 
 19.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche
 Die Damen und Herren Daffke 
 Lieder und Chansons des Berlins der 20er-Jahre


3 SONNTAG

7 DONNERSTAG

20.00 Uhr, Kurtheater
 Die Kaktusblüte
Volksbühne Bad Homburg

11.00 Uhr, Kurhaus Weihnachtsbasar Deutscher Frauenring

16.15 Uhr, StadtBibliothek
 Bilderbuchkino 
 für Kinder ab 3 Jahren


20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg
 Botticelli Baby
Swing Punk

11.00 Uhr, Ev. Gedächtniskirche, Unterkirche Herbstmarkt

19.30 Uhr, Kurtheater
 Ad Astra zu den Sternen
 FilmTheater


10 SONNTAG

11.30 Uhr, Römerkastell Saalburg
Römisches Buffet
 Kulinarische Köstlichkeiten und Kurzführungen durch das Kastell

20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche
 Goitse Contagiously energetic Irish Music

15.00 Uhr, Kurtheater
 Die Kaktusblüte
 Volksbühne Bad Homburg 17.00 Uhr, Ev. Kirche Gonzenheim Konzert zum Martinstag Seulberger Streicher-Ensemble


VERANSTALTUNGS-ÜBERBLICK NOVEMBER 2019

18.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche
 Les Troizettes – Klassik und Komödie für Clowns
 Zonta-Club Bad Homburg Benefizkonzert


12 DIENSTAG 20.00 Uhr, Kurtheater
 Die Kaktusblüte
 Volksbühne Bad Homburg

20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche
 Das Deutsche reicht! 
 Kabarett mit Thomas Reis


15 FREITAG

17.00 Uhr, Schlosskirche 1. Kammerkonzert Bad Homburger Schlosskonzerte

15.00 Uhr, Schloss Bad Homburg
 Bundesweiter Vorlesetag
 Lesung für Kinder ab 5 Jahren


18 MONTAG

18.00 Uhr, Römerkastell Saalburg
 Mit der Taschenlampe in die Römerzeit


20.00 Uhr, Bürgerhaus Kirdorf
 Zypern - Insel der Aphrodite
 Filmclub Taunus

20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg
 Shake Stew
Jazz


13 MIT T WOCH

20.15 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk
 Poetry Slam

19.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Von Nord- nach Südamerika
 Ensemble Amici, Konzertpodium 19.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Hessen und Hohenzollern Vortrag von Prof. Dr. Barbara Dölemeyer 19.30 Uhr, StadtBibliothek Literarischer Reiseführer Böhmisches Bäderdreieck Buchvorstellung mit Bildvorträgen
 19.30 Uhr, Speicher Bad Homburg
 Mr. M’s Jazz Club
 feat. Marc Marshall, Judy Niemak, Cosmo Klein & Peter Fessler 20.00 Uhr, Waldenserkirche Waldenser Filmabend


14 DONNERSTAG 10.30 Uhr, Schloss Bad Homburg
 Mal was anderes
 Offenes Atelier für Menschen mit Demenz
 16.15 Uhr
 Kinderkino
 für Kinder ab 6 Jahren
 19.30 Uhr, Kurtheater
 La Traviata - Opéra national de Paris
 FilmTheater Kino und Klassik


17.00 Uhr, Kath. St. Marien-Kirche Karl Jenkins „Stabat Mater“ Collegium Vocale plus, Solisten

20.30 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche
 Sacarium Metallica Tribute Band
Young Friday


16 SAMSTAG 10.00 Uhr, Treffpunkt: Kaiser-Friedrich-Promenade Nr. 7 
 Prunk und Prominenz auf der Promenade
Führung 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Le bon usage du café et du chocolat
 Themenführung mit Kaffeetafel
 18.00 Uhr, Schlosskirche Serene Destination
 Eine heitere Reise durch die barocke Musikwelt
 Castle Concerts 20.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk
 Mitternachtsspiel
 Die lange Nacht des Spiels


17 SONNTAG 10.30 Uhr, Museum Gotisches Haus
 Besuch doch mal die Maus
 Thema im November „Adventszeit“
 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg
 Von Rittern und reitenden Landgrafen
 Führung für Kinder ab 6 Jahren

19.45 Uhr, Kurhaus
 Das Bauhaus – Eine europäische Utopie in fünf Phasen
 Vortrag von Dr. Ursula Grzechca-Mohr 
 Verein für Geschichte und Landeskunde

19 DIENSTAG 17.00 Uhr, Eisbahn Brunnenallee Eröffnung des Bad Homburger Eiswinters 20.00 Uhr, Kurtheater
 Vergesst Winnetou
 mit Ilja Richter


20 MIT T WOCH 19.00 Uhr, Stadtarchiv in der Villa Wertheimber
 Paul Andrich und der Kunstkanal
 Vortrag von Harald Kandler 19.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Herzgeschichten im Schloss 20.00 Uhr, Kurtheater
 Vergesst Winnetou
 mit Ilja Richter


21 DONNERSTAG 16.15 Uhr, StadtBibliothek
 Spaß unter der Palme
 für Kinder ab 3 Jahren
 18.00 Uhr, Steigenberger Hotel Bad Homburg
 Let’s Meet After Work Ritter’s Bar 19.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Mit dem Nachtwächter unterwegs 20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche
 Afrikanische Weltmusik Adjiri Odametey


VERANSTALTUNGEN | ÜBERBLICK NOVEMBER 2019

20.00 Uhr, Kurtheater
 Meret & The Tiny Teeth Meret Becker en Concert


22 FREITAG 19.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk
 Jamsession 
 zum Zuhören und Mitspielen


26 DIENSTAG 19.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche
 Eröffnungskonzert – Sergey Belyavsky
 Lev-Natochenny-Piano-Festival

20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche
 Lale – Colours of Eurasia
 Ensemble Fiz Füz

29 FREITAG 9.00 Uhr, Kurtheater
 Pinocchio (Schultheatertage)
 Kleine Oper Bad Homburg

23 SAMSTAG

19.30 Uhr, Kurtheater, Theater-Foyer Wien - Paris
 Klavierduo Jost - Costa
 Kulturkreis Taunus-Rhein-Main

13.00 Uhr, Vereinshaus Gonzenheim Eisenbahnausstellung Interessengemeinschaft Eisenbahn

19.30 Uhr, Kurhaus
 Bad Homburg von A-Z
 Lichtbildervortrag von Heidi Delle

14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg
 Schlossdetektive
 Die verschwundene Brosche der Prinzessin Elizabeth


27 MIT T WOCH

19.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Solo on Stage: Alexander Preiss
 Lev-Natochenny-Piano-Festival

9.00 Uhr, Kurtheater
 Pinocchio (Schultheatertage)
 Kleine Oper Bad Homburg

19.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche Konzert der Schulen: musikalisch in den Advent


15.30 Uhr, Schloss Bad Homburg
 Kunst im Gespräch 
 Die schöne Unbekannte

20.15 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk
 GTD Comedy Slam
Comedy-Wettbewerb

17.00 und 20.00 Uhr, Kurtheater
 Ich war noch niemals in New York
 FilmTheater 17.30 Uhr, Schlosskirche Meisterkurs für Kammermusik Schlosskonzerte, Abschlusskonzert
 18.00 Uhr, Römerkastell Saalburg
 Römischer Abend
 für Weinliebhaber, Feinschmecker und Wissensdurstige
 19.30 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Next Stop. Barbershop!
 Konzert mit den Salonlöwen 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg
 Pari San
Drean Pop


24 SONNTAG 10.00 Uhr, Vereinshaus Gonzenheim Eisenbahnausstellung Interessengemeinschaft Eisenbahn 15.00 Uhr, Kurtheater Schneewittchen Familienmusical

25 MONTAG 19.30 Uhr, Kurhaus Inkontinenz 92. Medizinischer Bürgerdialog


15.30 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk
 Bei Vollmond spricht man nicht
 Kindertheater ab 4 Jahren


28 DONNERSTAG 9.00 Uhr, Kurtheater
 Pinocchio (Schultheatertage)
 Kleine Oper Bad Homburg 16.15 Uhr, StadtBibliothek
 Happy Palmtree
 für Kinder ab 3 Jahren 18.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Aktuelles Baugeschehen im Königsflügel 19.00 Uhr, Forschungskolleg Human­ wissenschaften Verantwortung für die Weiterwohnlichkeit der Welt Vortrag über Hans Jonas von Prof. Christian Wiese

12.00 Uhr, Schlossplatz und Schlosshöfe Romantischer Weihnachtsmarkt

30 SAMSTAG 12.00 Uhr, Schlossplatz und Schlosshöfe Romantischer Weihnachtsmarkt 15.00 Uhr, StadtBibliothek Märchen für Enkel und Großeltern Lesung von Michaele Scherenberg 15.00 Uhr, Schloss Bad Homburg
 Adventswerkstatt Basteln für Kinder 17.00 Uhr, Villa Wertheimber Das deutsche Krokodil Lesung von Ijoma Mangold 18.00 Uhr, Ev. Gedächtniskirche Musikalische Adventsvesper 19.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche
 Solo for 2: Nuron Mukumi & Alexander Koryakin 
 Lev-Natochenny-Piano-Festival
 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg
 Luciel
Soul & Pop


AUSSTELLUNGEN

Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6

Öffnungszeiten: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei. bis 17. November

Zwei 1000 Neun Zehn Es ist Tradition, dass Artlantis zum Jahresausklang eine Gemeinschaftsausstellung seiner Mitglieder anbietet. Sie zeigen neue Arbeiten: Doris Brunner, Pilar Colino, Martina Czeran, Dorothee Ditzen, Sabine Dächert, Marion Dörre, Markus Elsner, Gero Fuhrmann, Eckhard Gehrmann, Leo Hammes, Ute Heile, Margot Hochberger, Fanny König, Lutz Krüger, Stephan Kühne, Franziska Kuo, Cornelia Kube-Druener, Kerstin Lichtblau, Margit Matthews, Helga Niederndorfer, Dirk Ohme, Vera Pardemann, Tatyana Ponamareva, Paul A. Royd, Laura Sebestyén, Marina Sinjeokov Andriewski, Christa Steinmetz, Georgi Takev, Andrea Wolf, Myeong-Ja Zimmerer.

ANZEIGE

BAD HOMBURG • KURTHEATER

Ein Feuerwerk aus Eistanz und atemberaubender Zirkusartistik!

S

RUSSIAN CIRCUS ON ICE

chneeKönIgIn on Ice Die Vorstellung wird auf Kunststoffeis aufgeführt

08.01.2020 • 19:00

50%

Samstag, 30. November Sonntag, 1. Dezember jeweils 11.00 bis 18.00 Uhr

Künstler-Weihnachtsmarkt Artlantis-Künstler und die Hamburger Schmuckkünstlerin Sabine Mohr bieten Keramik, Objekte, Fotografie, Grafik, Malerei, Zeichnung und edlen Schmuck an. Es gibt vielerlei feste und flüssige Köstlichkeiten für das leibliche Wohl, unter anderem die berühmt gewordene marokkanische Linsensuppe. Am Samstag um 15.00 Uhr schenkt die Galerie den Besuchern ein Überraschungsei. Neugierig? Dann nix wie hin! www.galerie-artlantis.de

Kinder Rabatt

RABATT FÜR ABONNENTEN DES 5€ - KURTHEATERS BAD HOMBURG

DAS KARIBISCHE TANZ - MUSICAL AUS KUBA

22.01.2020 • 19:30

069 - 13 40 400 - frankfurtticket.de 06172 - 1783710 - Touristinfo im Kurhaus

LOUISe 11 / 2019 |

37


AUSSTELLUNGEN

Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 11.00 bis 14 Uhr sowie eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen. Eintritt frei.

23. November bis 22. Dezember

bis 10. November

Quo vadis? – Urte Rinke

Das Spiel mit den Farben – Sascha Hartwich

Urte Rinke, geboren 1940 in Dortmund und studierte Fotografin, deren Arbeiten heute in der Pinakothek Stuttgart und im Museum Modern Art in Oxford zu finden sind, gab diese Kunstrichtung mit dem Aufkommen der Digitalkameras auf. Mitte der 70er-Jahre wandte sie sich der angewandten Kunst zu und fertigt bis heute kunsthandwerklichen Schmuck an. Seit sieben Jahren nun drückt sich Urte Rinke hauptsächlich über ihre Malerei aus. Ihr Thema ist der Mensch auf der Suche nach immer neuen Wegen durch den rasanten Wandel von Welt und Zeit – sein Streben nach Licht und Erkenntnis. Die Künstlerin glaubt daran, dass es dem Menschen hilft, im Einklang mit einer intakten Natur zu leben. Sie malt Wege und Brücken in Landschaften (oft auch mit Gewässern) mit weiten Horizonten – für die Seele – mal in sehr zarten, lichten und mal in expressiv leuchtenden Farben, häufig mit schemenhaften Gestalten darin. www.urte-painting.tumblr.com

Sascha Hartwich geht einen Deal mit Farben ein – je bunter, desto besser. Mit Spachtel und Paletten-Messer lässt er die Farben ineinanderfließen. Und er geht einen Deal mit den unterschiedlichsten Materialien und Stilmitteln ein. Das Ergebnis sind magische Kompositionen. www.sascha-hartwich.de

© Hartwich II

Vernissage: Freitag, 22. November, 19.00 Uhr.

38 | LOUISe 11 / 2019


AUSSTELLUNGEN

bis 23. November Galerie Scheffel, Ferdinandstraße 19

Rolf Cavael

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, 14.00 bis 19.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 15.00 Uhr. Eintritt frei.

© courtesy Galerie Scheffel und Künstler

Rolf Cavael (1898-1979), der 1926 sein Studium an der Städelschule abschloss und im Dritten Reich mit einem Malverbot belegt wurde, gilt als einer der Wegbereiter der ungegenständlichen Malerei in Deutschland. Heute gehören seine Werke etwa zu den Beständen der Bayerischen Staatsgemäldesammlung, des Kunstmuseums Basel und des Guggenheim Museums in New York. Die Einzelausstellung in der Galerie Scheffel zeigt Arbeiten aus den Jahren 1926 bis 1977 und ermöglicht so Einblicke in das Gesamtwerk dieses einflussreichen deutschen Malers, der vielfach ausgezeichnet wurde.

bis Ende des Jahres 2019 Automuseum Central-Garage, Niederstedter Weg 5

Autos im Film © Central Garage

Blecherne Protagonisten aus bekannten Filmen stehen friedlich nebeneinander: das schwarze Auto von Batman, ein toller Käfer namens Herbie, der graublaue Trabi aus „Go, Trabi, go“, der weiße Mercedes Nürburg 460 K aus „Die Drei von der Tankstelle“, der rote Mercedes 190 SL, den das Frankfurter Mädchen Rosemarie fuhr, der DeLorean aus „Zurück in die Zukunft“, die „Blechliesel“ von Dick und Doof, ein Ford T-Modell, der Manta, der wahrhaft sechs Räder und zwei Motoren hat, und noch einige mehr. Eintritt frei, um eine Spende für einen guten Zweck wird gebeten. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12.00 bis 16.30 Uhr. ANZEIGE

LOUISe 11 / 2019 |

39


AUSSTELLUNGEN

bis Februar 2020 Kirdorfer Heimatmuseum, Am Kirchberg 41

Qualität made in Kirdorf 100 Jahre Sattelfabrik Denfeld Viele Facetten aus dem Leben des Unternehmers und Kirdorfer Bürgers Georg Denfeld werden präsentiert und bestückt mit ausgewählten, historischen Objekten. Zu sehen sind unterschiedlichste Zubehörteile für Motorräder, seien es Sättel, Fußrasten oder lederne Gepäcktaschen. Umrahmt werden diese „stummen Zeitzeugen“ von unzähligen Fotos, von Abbildungen, Plakaten und Werbeblättern. Fast alle Motorradfirmen beauftragten Denfeld als Erstausrüster. 1984 musste allerdings auch das Kirdorfer Werk als Folge des Motorradsterbens schließen. Öffnungszeiten: Sonntag und Mittwoch 15.00 bis 17.00 Uhr. Gruppenführungen über Hans Leimeister, 01605225047. Eintritt frei. bis 15. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof, Am Kitzenhof 4

400 Jahre Kitzenhof Leben und Wohnen in früherer Zeit Der 1619 gebaute Kitzenhof trägt seinen Namen nach der Familie Kitz, die ihn von 1767 bis 1923 in Besitz hatte. Anschließend war das große Anwesen Wohnhaus, Bürgermeisterei Gonzenheims, Gefängnis, Feuerwache, Gemeindebibliothek und schließlich Museum. Bilder zeigen die Geschichte des „Kitzenhofes“, aber auch Gegenstände des täglichen Gebrauchs aus dem 19. und 20. Jahrhundert sowie das Leben und Wohnen in früherer Zeit.

bis 17. November Heimatstube Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 9

Paul Maar Paul Maar, der mit dem Buch „Der tätowierte Hund“ und seinem „Sams“ weltberühmt wurde, hat einen einzigartigen Kosmos an Geschichten und Figuren geschaffen. Die Ausstellung zeigt u.a. Originalillustrationen. Auch eine Wunschmaschine ist zu sehen sowie ein Sams-Theater en miniature. Öffnungszeiten: Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, 15.00 bis 17.00 Uhr. Eintritt frei.

40 | LOUISe 11 / 2019

Öffnungszeiten: Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr (außer in den Ferien). Sonderführungen können unter der Telefonnummer 06172-453036 (E. Henrich) oder 06172450134 (H. Humpert) vereinbart werden.


MITTEN IN BAD HOMBURG

Samstag, 2. November, 19.00 Uhr, Innenstadt

Woodstock Festival-Stimmung in der Kurstadt. Blumen, gute Laune und jede Menge Musik. Janis Joplin, The Who und Jimmy Hendrix – an diese Musikgrößen wird in rund 20 Cafés, Bars und Restaurants erinnert. Mit oder ohne Blume im Haar wird fröhlich und friedlich gefeiert – ganz im Sinne von Woodstock. Einlass ist ab 19.00 Uhr, die Bands und DJs legen ab 20.00 Uhr los. Wer wo spielt, ist im Programmheft ersichtlich, das rechtzeitig vor der Veranstaltung erhältlich sein wird. Tickets für die Musiknacht kosten 13,30 € zzgl. VVK-Gebühren und 15,00 € an den Abendkassen.

© Karolina Kraußer

Die Herbstausgabe der Musiknacht Bad Homburg

Samstag, 16. November, ab 10.00 Uhrt

Tanztag Rhein-Main Die Herbstausgabe der Musiknacht Bad Homburg Einen Tag lang können Tanzinteressierte im gesamten Rhein-Main-Gebiet Schnupperkurse in vielen verschiedenen Tanzstilen besuchen – von klassischem Ballett und zeitgenössischem Tanz über historische Tänze und Flamenco bis hin zu Hip-Hop und Swing. Tanzprofis und andere Bewegungsexperten teilen in über 170 Workshops ihr Wissen. Vorkenntnisse der Teilnehmer sind nicht erforderlich. Krönender Abschluss eines bewegten Tages ist, wie in jedem Jahr, das große Tanzfest um 20.00 Uhr im Mousonturm, Waldschmidtstraße 4 im Frankfurter Ostend. Initiiert und organisiert wird der Tanztag von der Tanzplattform Rhein-Main. In Bad Homburg dabei sind: Tanz- und Yogastudio Wolf-Pludra, Elisabethenstraße 37 11.30 Uhr | Ballett für Erwachsene und Jugendliche 15.00 Uhr | Streetdance/Hip-Hop für Kids und Jugendliche 16.15 Uhr | Modern Dance für Erwachsene und Jugendliche 17.30 Uhr | Yoga für den Rücken Ensemble Stante Pede e.V. Sporthalle der Landgraf-Ludwig-Schule, Rathausstraße 13, 14.00-17.00 Uhr Historische Tänze

Kostenbeitrag: Die Besucher können das Angebot individuell mit ihrem Beitrag wertschätzen. Am ersten Kursort zahlen sie einen Betrag ihrer Wahl. Empfohlen sind mindestens 5,00 €. Dafür erhalten sie ein Armband, das zur Nutzung des gesamten Tanztag-Schnupperkursangebots inklusive Tanzfest im Mousonturm berechtigt – vorbehaltlich vorhandener Platzkapazitäten. www.tanzfestivalrheinmain.de

LOUISe 11 / 2019 |

41


MITTEN IN BAD HOMBURG

Samstag, 23. November, 13.00 bis 18.00 Uhr Sonntag, 24. November, 10.00 bis 18.00 Uhr Vereinshaus Gonzenheim

Eisenbahnausstellung Interessengemeinschaft Eisenbahn Bad Homburg Hauptattraktion ist in diesem Jahr eine 10 x 5 Meter große, modulare Anlage in Spur G mit Motiven der Hohenlimburger und der Plettenberger Kleinbahn, deren Betrieb sehr abwechslungsreich ist. Außerdem wird die Eselbrück’sche Lokalbahn gezeigt, eine bis ins letzte durchgestaltete H0e-Anlage vom Feinsten. Sie hat beim Modellbauwettbewerb in Mannheim im Frühjahr den 2. Platz belegt. Aber es gibt noch viele weitere tolle Anlagen an diesem Wochenende zu bestaunen. Hier eine Auswahl: n Im Maßstab 1:87 wird wieder einmal die WEK-Anlage von Werner Knopf ausgestellt, eine Anlage mit vielen bewegten Figuren: Ob es der kurbelnde Drehscheibenwärter, ein winkender Passant oder einfach die wartenden, den Kopf drehenden Personen an der Bahnschranke sind. Der mit dem Schwanz wedelnde Hund nicht zu vergessen. n Von der Technischen Hochschule Mittelhessen kommt ein Fahrsimulator. Hier kann jeder mal Lokführer auf ausgewählten Strecken spielen. Mittels originalgetreuer Bedienelemente wird eine Zugfahrt simuliert.

n Vom Dampfbahnclub Taunus werden Echtdampfloks und Wagen präsentiert.

n Weitere Modellbauer zeigen ihr Können mit kleinen Anlagen und Dioramen in den Maßstäben 1:220, 1:160, 1:87.

42 | LOUISe 11 / 2019

n In Anlehnung an die Schmalspurbahn NiebüllDagebüll schuf Bernhard Walter von den Eisenbahnfreunden Kahlgrund seine Oe-Anlage Walterskoog mit Motiven von der Nordseeküste. Ein Schiffsanleger mit Bojenlager und -verladung ist auch dabei.

n Im Wilden Westen spielt eine Szenerie mit einer Lok des Typs K27. Diese fährt auf Selbstbauweichen. Alles in Allem eine stachelige Angelegenheit.

n Ein Informationsstand des Vereines Dampfbahn-Furka-Bergstrecke rundet die Ausstellung ab. Ebenso die Modellbahn-Börse für Bastler und Schnäppchenjäger. Eintritt: Erwachsene 4,00 €, Kinder (6 bis 16 Jahre) 2,00 €, Familien 7,00 €. www.ige-hg.de


SPIELBANK

E R L E B N I S W E LT S P I E L B A N K : S P I E L E N – G E N I E S S E N – F E I E R N Freitag, 1. November

Partylounge „80er / 90er“ „Sing it back“ – der Party-Freitag mit DJ A.N.D.Y.: Jeden ersten Freitag im Monat mit den besten Hits der 80er und 90er die Nacht zum Tag machen. Eintritt frei. Freitag, 8. November

Back to Soul Stilvolles Live-Entertainment ab 21.00 Uhr: Soul, Funk, R’n’B und das Beste der 90er mit der Band „Hutch & Friends“. Anschließend heizen DJ Throwback und DJ Release an den Turntables ein. Eintritt frei. Freitag, 15. November

Latinlounge Eröffnungsparty der Partyreihe „Fiesta Latina“ mit DJ Choco: Immer am dritten Freitag im Monat die Hüften zu lateinamerikanischen Rhythmen schwingen. Ab 21.00 Uhr. Eintritt frei. Samstag, 16. November

Schlagerparty Feinste Schlagermusik mit Moderator und DJ Peter Henninger. Ab 22.00 Uhr. Eintritt frei. Freitag, 22. November

Discolounge „70er” Night fever, night fever … Disco-Glamour mit frischen, funky Grooves à la Studio 54 von DJ Eddi Brockmann. Ab 21.00 Uhr. Eintritt frei,

In den Spielbereichen Freitag, 1. November

Bad Homburger Jackpot-Festival Es winken wieder zusätzliche Jackpot-Gewinne im Gesamtwert von 16.000 Euro. Ohne zusätzlichen Einsatz werden ab 12.00 Uhr alle 30 Minuten 500 Euro extra ausgeschüttet (ausgenommen Multi-Roulette). Montag, 4. November, bis Mittwoch, 6. November

Black-Jack-Wochen: Wilde Pärchenjagd „Pair Blanc“ Neue spannende Black-Jack-Spielvariante: Wer an den drei Spieltagen mit der neuen Zusatzchance die meisten Pärchen sammelt, gewinnt die Trophäe von 5000 Euro. Donnerstag, 7. November

Black-Jack-Wochen: 1000er-Jagdturnier Zum Ende der Jagdsaison beim Black-Jack-Turnier mit 1000 Euro Buy-in das Gesamtpreisgeld von 28.000 Euro anvisieren und gewinnen. Montag, 11. November

Mystery-Roulette Beim Mystery-Roulette ohne eigenen Einsatz bei abgedecktem Kessel auf Plein setzen und gewinnen. Je Runde bleiben 30 Minuten Zeit, die richtige Zahl zu tippen – zu gewinnen gibt es jeweils 1000 Euro. Spielrunden um 18.00 und 22.00 Uhr.

Freitag, 29. November

hr1-Dancefloor Der hr1-Dancefloor ist wieder zu Gast und rockt bis in die frühen Morgenstunden mit den beliebtesten hr1-Hits die Lounge. Eintritt: 8,00 €.

François Blanc Spielbank Kisseleffstr. 35 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 0 61 72 / 17  01 - 0 www.spielbank-bad-homburg.de

Der Zutritt zur Spielbank und zur Lounge ist ab 18 Jahren erlaubt. Einlass nur mit einem gültigen Personalausweis. Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird: Beratung unter Tel. 06172 / 6 00 80.

LOUISe 11 / 2019 |

43


BAD HOMBURG ENTDECKEN

© Nina Gerlach

1., 8., 15., 22. und 29. November, 15.00 Uhr Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus

5. November, 15.00 Uhr Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus

Stadtführungen

Botanische Führung

Die Stadtführungen dauern 1,5 bis 2 Stunden. Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €.

136 Strauch- und 82 Baumarten aus aller Welt stehen im Kurpark. Sie stammen zum großen Teil noch aus der Entstehungszeit vor über 160 Jahren.

2. und 19. November, 15.00 Uhr Treffpunkt: Kaiser-Wilhelms-Bad

Kurparkführungen Ein Spaziergang durch den Kurpark, der zu den größten und schönsten in Deutschland gehört. Ein Englischer Landschaftspark mit weiten Wiesenflächen, Solitärbäumen, Gehölzgruppen, Alleen, einem Weiher sowie historischen Bauten und Denkmälern. Auch die Russische Kirche wird besichtigt. Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €.

44 | LOUISe 11 / 2019 8 / 2018

Führung nur bei schöner Witterung, Teilnahme kostenlos.

Dienstag, 26. November, 19.30 Uhr Kurhaus

Bad Homburg von A-Z Eine Führung in Bildern: Heidi Delle, Homburgerin aus Leidenschaft, lädt anhand von Lichtbildern, die sie größtenteils selbst „geschossen“ hat, zu einem Streifzug durch die Stadt ein. Eintritt frei.


© Nina gerlach

B A D H O M B U R G E N T BD AE DC KHE ON M B U R G E N T D E C K E N

Samstag, 16. November, 10.00 Uhr Treffpunkt Tannenwaldallee Nr. 6

Geschichte und Geschichten über die Tannenwaldallee Die Tannenwaldallee wurde 1770 angelegt und ist Teil der Landgräflichen Gartenlandschaft Bad Homburg. Seit ihrem Entstehen ist die Allee ein öffentlicher Weg, und Landgraf Friedrich V. Ludwig sah schon damals eine „promenade publique“, eine öffentliche Promenade. Er stellte sich vor, wie hier „alle Welt“ an Sonntagen spazieren gehen würde. Dies traf auch ein und steigerte sich mit der Entwicklung der kleinen Residenz zum Kurort.

Schloss Bad Homburg Führungen: Dienstag bis Sonntag 10.00 bis 16.00 Uhr zu jeder vollen Stunde. Im Schlosspark auf Anfrage – 06172-9262 148.

Römerkastell Saalburg Führungen: sonntags 14.00 Uhr; geöffnet Dienstag bis Sonntag 9.00 bis 16.00 Uhr.

Kosten: 5,00 €, Kurgäste 3,00 €. Tickets sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus erhältlich.

LOUISe 11 / 2019 |

45


ZUKUNFT FÜR KINDER

#zumerstenMal Erstmals frisches Wasser: Eine Patenschaft bewirkt mehr als du denkst Du gibst nicht nur deinem Patenkind die Chance auf ein besseres Leben, sondern auch seiner Familie und der ganzen Dorfgemeinschaft: Der erste Brunnen, die erste Ernte für die Familie und die ersten Schulerfolge sind Erlebnisse, die niemand vergisst – auch du nicht als Pate. Starte jetzt dein eigenes Abenteuer:

Werde Pate auf worldvision.de!


Hereinspaziert in die bunte Einkaufswelt von Bad Homburg Ein Einkaufsbummel durch die Innenstadt inspiriert und macht gute Laune. Schließlich hat man beim Spaziergang die Möglichkeit, neue Impulse zu sammeln oder einfach mal ins Gespräch zu kommen – vielleicht bei einer guten Tasse Kaffee oder beim Einkauf an der Ladentheke? Das Angebot an Geschäften und Cafés in Bad Homburg ist groß und bunt, Trends werden geboren, neue Läden eröffnen. Zusammen mit kulturellen Highlights machen sie Bad Homburg zu einem begehrten Place to be. Wir stellen hier zwei neue Geschäfte vor. Viel Vergnügen beim Bummeln, Shoppen und Erleben!

Glückskaffee Liebe und Leidenschaft für guten Kaffee

RaffinHessen Ein SpazieRgang mit Überraschung

Für die einen ist es nur ein schnöder Wachmacher – für die anderen ein unwiderstehlich duftender Glücksmoment, der schon mit der ersten Tasse die Laune hebt. Martina Rönn und Cornelius Herbert vom „Glückskaffee“ haben sich ganz klar der zweiten Variante verschrieben. Von der Grammzahl bis zur Durchlaufzeit feilen sie hier unaufhörlich am perfekten Kaffeearoma. Dabei legen sie Wert auf Ökologie und Nachhaltigkeit und arbeiten ausschließlich mit Röstereien zusammen, die ihre Kaffees fair und nachhaltig einkaufen. Im März dieses Jahres hat das Glückskaffee im Bahnhof eröffnet. Die Gäste erwartet neben verschiedenen Kaffeevariationen ein freundliches Ambiente mit skandinavischem Design-Charme und einer einladenden Holztheke, hinter der die Kaffeespezialitäten zubereitet werden. Was hier aber eine einfache Tasse Kaffee zum Glücksmoment werden lässt, ist nicht etwa das Wissen, wie man die Milch perfekt aufschäumt, oder dass man als Gast eine Menge zur Herkunft und Verarbeitung der Bohnen erfahren kann. Es ist die gelebte Leidenschaft für guten Kaffee, die man mit jeder Tasse schmeckt.

Es war Liebe auf den ersten Blick. Per Zufall – bei einem Spaziergang durch die Altstadt – stieß Angela Lederer auf den leerstehenden Laden in der Rathausstraße, und der Entschluss war gefasst. Wo lange Zeit der Homburger Hutsalon beheimatet war, hat die Wahl-Homburgerin ihren Traum vom eigenen Laden verwirklicht und „RaffinHessen“ eröffnet. Der Name ist Programm: Das Sortiment ist ein raffiniertes Sammelsurium an Produkten „Made in Hessen“. Dabei möchte Angela Lederer ihren Kunden ein besonderes kulinarisches Einkaufserlebnis bieten. Von der Decke hängen Würste aus kleinen hessischen Metzgereien, jeden Freitag gibt es frische Pasta sowie ein umfangreiches Sortiment an Frankfurter Senf & Saucen, regionalen Spirituosen & Weinen oder Confiserie-Spezialitäten wie die Hessenpraline. Das aufwendig renovierte Fachwerkhaus am Eingang zur Altstadt bietet den kulinarischen Schätzen aus dem Hessenland die perfekte Kulisse. Und auch der Inhaberin merkt man an, dass sie angekommen ist – wegen der Herzlichkeit und Wärme, die sie ihren Kunden entgegenbringt.

„Glückskaffee“, Am Bahnhof 2, www.glueckskaffee.net, Montag bis Freitag 7.00-18.00 Uhr, Samstag 9.00-14.00 Uhr

„RaffinHessen“, Rathausstrasse 8, www.raffinhessen.de, Dienstag und Mittwoch 10.00 –13.30 Uhr und 15.0018.00 Uhr, Donnerstag und Freitag 10.00 –13.00 Uhr und 15.00 –19.00 Uhr, Samstag 10.00 –14.00 Uhr Tatjana Baric LOUISe 11 / 2019 |

47


YOUNG LOUISE

Samstag, 2. November, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Das Schlossgespenst Führung ab 6 Jahren Irgendetwas stimmt nicht: Seltsame Spuren finden sich in den Gemächern der alten Landgrafen. Spukt es hier etwa? In alten Gemäuern und auf knarrenden Dielen geht es auf eine spannend-gruselige Suche nach dem Schlossgespenst. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €; Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de. Samstag, 9. November, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg Mittwoch, 6. November, 15.30 Uhr Jugendkulturzentrum e-werk, Wallstraße 24

Hallo Halolo Musiktheater, ab 2 Jahren In seinem fragilen Turm sitzt ein Mann mit vielen alten Musikinstrumenten. Er musiziert, er spielt alle seine Instrumente, er komponiert kleine Musikstücke. Er ist ganz für sich und er scheint eigentlich ganz zufrieden. Da erklingt plötzlich eine Stimme. Hallo? Eine fremdartige Frau erscheint und singt zu seiner Musik. Halolo! Unbekümmert dringt sie in seine abgeschlossene Welt ein und bringt ziemlich viel Durcheinander. Natürlich versucht der Mann alles, um seine wohltemperierte Ordnung aufrecht zu erhalten, aber diese schöne Stimme überwältigt ihn einfach – und schon ist das Musizieren eine Sache für Zwei! Eintritt: 3,00 €, Karten ab 30 Minuten vor Beginn.

Ein Tag im Leben von Prinzen und Prinzessinnen Führung ab 4 Jahren Was machte ein Prinz oder eine Prinzessin eigentlich den ganzen Tag? Wie kann man sich den Ablauf von morgens bis abends vorstellen? Trug man wirklich immer eine Krone und schöne Kleider? Was wurde gegessen und welche Hobbys gab es? In den Räumen einer echten Prinzessin finden sich viele Spuren. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €; Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Samstag, 9. November, 15.00 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Salon con Brio ´Die Musikschule der Stadt Frankfurt (Schirn) unter der Leitung von Markus Rölz spielt bei diesem Familienkonzert Kaffeehausmusik aus den 20er- und 30er-Jahren. ´Eintritt: 5,00 € Kinder, 10,00 € Erwachsene; Anmeldung unter Tel. 06172-37618 oder E-Mail: museum@badhomburg.de.

48 | LOUISe 11 / 2019


YOUNG LOUISE

Freitag, 15. November, 15.00 Uhr Schloss Bad Homburg

Samstag, 23. November, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Bundesweiter Vorlesetag

Schlossdetektive

In einem Festsaal des Schlosses werden für Kinder ab 5 Jahren Geschichten vorgelesen und Bilder gezeigt. Zum Mitfiebern, Mitlachen und Mitmachen.

Führung ab 8 Jahren

Eintritt: 1,00 € für den Märchensack. Treffpunkt Vestibül.

Sonntag, 17. November, 10.30 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Im Schloss wird die verschwundene Brosche der Prinzessin Elizabeth gesucht. Spuren in ihrer Wohnung geben wichtige Hinweise und lüften das Geheimnis. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €; Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Besuch doch mal die Maus

Mittwoch, 27. November, 15.30 Uhr Jugendkulturzentrum e-werk, Wallstraße 24

Eine Schatzjagd: Mit Spiel, Spaß und Spannung werden das Museum und seine Umgebung erkundet – im November mit dem Thema „Adventszeit“. Für Kinder ab 5 Jahren.

Bei Vollmond spricht man nicht

Kostenbeitrag: 5,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg.de.

Kindertheater, ab 4 Jahren Wie oft hat die Prinzessin das von ihrem Vater schon gehört: „Kind, mit vollem Mund spricht man nicht.“ Doch Prinzessin Lora hört lieber das, was sie hören möchte. Sie möchte Abenteuer erleben und die Welt außerhalb der Schlossmauern entdecken. So macht sich Lora auf die Reise, um des Königs Reich zu erkunden. Sie trifft Zwerge, eine Hexe, das Riesenkind Mariese und allerlei freundliche und weniger freundliche Geschöpfe. Eintritt: 3,00 €, Karten ab 30 Minuten vor Beginn.

Sonntag, 17. November, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Von Rittern und reitenden Landgrafen In Bad Homburg stand einst eine Burg, aber von dieser ritterlichen Vergangenheit ist seit dem Bau des Schlosses nichts mehr übrig. Nichts mehr? Nein, im Schloss versteckt haben einige der alten Ritter bis heute überlebt. Die Kinder entdecken, wie sie einst lebten, wie sie kämpften und wo sie sich noch heute im Schloss verbergen. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €; Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

LOUISe 11 / 2019 |

49


YOUNG LOUISE

Samstag, 30. November, 15.00 bis 18.00 Uhr Schloss Bad Homburg

Adventswerkstatt Während sich die Erwachsenen ihren Weihnachtseinkäufen widmen, können die Kinder im Atelier der Museumspädagogik am offenen Bastelworkshop teilnehmen. Er findet an allen Adventssamstagen statt. Kosten: 3,00 €.

Die Veranstaltungen in der Stadtbibliothek

Für kleine Leseratten Donnerstags um 16.15 Uhr in der StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24: 7. November: BILDERBUCHKINO

VORSCHAU

(ab Kindergartenalter) – Nach dem Bilderbuch auf großer Leinwand wird gebastelt.

Sonntag, 1. Dezember, 16.00 Uhr Schloss Bad Homburg

14. November: KINDERKINO

Kasperl rettet den Nikolaus

21. November: SPAß UNTER DER PALME

Kasperl-Kompanie Bad Homburg Kasperl schlägt aus Versehen den Nikolaus k.o. Jetzt muss er sich selbst zusammen mit Seppel um die Verteilung der Weihnachtsgeschenke kümmern. Eintritt: Kinder 7,00 €, Erwachsene 9,00 €; Vorverkauf über Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710.

50 | LOUISe 11 / 2019

(ab Grundschulalter) – Kinderfilme in Kinoatmosphäre. (ab 3 Jahren) – Vorlesen, Entdecken und Bestaunen von Bilderbüchern. Im Anschluss wird gebastelt. 28. November: HAPPY PALMTREE

(ab 3 Jahren) – Bilderbücher vorlesen, unterhalten, basteln, und das alles in englischer Sprache.


YOUNG LOUISE

Freitag, 29. November,

Freitag, 1. November, 19.00 Uhr

GTD Comedy Slam

Danceclub

Der „GTD Comedy Slam“ ist ein reiner Publikums-Entscheid, bei dem maximal sechs Comedians antreten. Im Vorfeld können sich bis zu fünf Künstler anmelden, und am Abend gibt es einen Platz auf der „offenen Liste“ für einen spontanen Teilnehmer, der sich vor Beginn meldet. Jeder auf der Bühne wird versuchen, das Publikum innerhalb von zehn Minuten zu überzeugen. Inhaltlicher Schwerpunkt des Auftritts ist ein Comedy-/ Kabarettbeitrag. Nicht erlaubt sind sexistische, fremdenfeindliche und rassistische Inhalte. Die Darstellung muss von den Teilnehmern selbst konzipiert sein. Wer Witze oder andere Inhalte klaut, wird disqualifiziert. Der Gewinner erhält einen Bargeld-Preis. Moderiert wird die Veranstaltung von Gaglord Andy Sauerwein. Anmeldungen: E-Mail Gaglord@GTDcomedyslam.de

Die Disco-Party für 12- bis 15-Jährige.

Eintritt: 9,00 €, ermäßigt 7,00 € im Vorverkauf, an der Abendkasse 12,00 € bzw. 8,00 €.

Mitternachtsspiel

Eintritt: 1,50 €.

Freitag, 15. November, 20.15 Uhr

Poetry Slam Dichterwettstreit mit Jean Ricon Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 5,00 €.

Samstag, 16. November, 20.00 Uhr

Die lange Nacht des Spiels Eintritt frei.

Jugendkulturtreff e-werk Wallstraße 44 Bad Homburg v.d. Höhe info@e-werk-hg.de Tel. 06172 - 253420 www.e-werk-hg.de www.kulturtreff.info www.kulturtreff-ewerk.de

Freitag, 22. November, 19.00 Uhr

Jamsession zum Zuhören und Mitspielen, Improvisieren, Covern oder eigene Songs spielen Eintritt frei.

| LOUIS LOUISee11 / 2019 6 / 2018 |

51 51


SCHLOSS BAD HOMBURG

Sonntag, 3. November, 14.30 Uhr

Donnerstag, 14. November, 10.30 Uhr

Von Hasen im Pfeffer und begrabenen Hunden

Mal was anderes

Mit Sprichwörtern durch das Schloss und seine Geschichte Eine etwas andere Entdeckungsreise durch das Bad Homburger Schloss. Es wird nicht nur die Zeit der Landgrafen besucht, sondern auch tief in die deutsche Sprache gereist. Das Geheimnis manch selbstverständlichen Sprichworts kann dabei gelüftet werden. Kosten: 7,00 €, Anmeldung unter 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Offenes Atelier für Menschen mit Demenz Im Atelier des Schlosses können verschiedene künstlerische Techniken ausprobiert werden. Kosten: 6,00 € inkl. Material; Anmeldung unter 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Samstag, 16. November, 14.30 Uhr

Le bon usage du café et du chocolat Kunstgenuss

Mittwoch, 6. November, 18.00 Uhr

Vom Keller bis zum Dach Führung durch nichtöffentliche Räume Von den alten Versorgungskellern über den „Kaisergang“ – dem Privatweg der kaiserlichen Familie von deren Appartements in die Kaiserloge der Schlosskirche – bis hin zum Uhrturm werden den Besuchern ansonsten verborgene Räume gezeigt. Kosten: 6,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 148 oder info@schloesser.hessen.de.

Freitag, 8. November, 19.00 Uhr

Zur Blauen Stunde Dem Sektempfang in der historischen Bibliothek folgt eine Führung durch das romantische Bad Homburger Schloss. Anschließend steht im Louissaal ein Dinnerbüfett inkl. Wein bereit. Kosten: 40,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 148 oder info@schloesser.hessen.de.

52 | LOUISe 11 / 2019

Im Homburger Schloss gab es auch im Barock viele Schleckermäuler, die einen frankophilen Geschmack hatten. Von Frankreich aus eroberte die Schokolade als Arznei im 17. Jahrhundert ganz Europa. Heutige Schleckermäulchen können sich im Louissaal die süßen Verführungen auf der Zunge zergehen lassen. Kosten: 16,00 € inkl. Material; Anmeldung unter 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Mittwoch, 20. November, 19.00 Uhr

Herzgeschichten im Schloss „Die Traumweberinnen“ Michaele Scherenberg (Erzählerin) und Stefanie Bieber (Harfe) lassen alte weihnachtliche Geschichten und Begebenheiten rund um Bad Homburg und das Schloss erklingen: vom Kaufmannsladen, der vom Dachboden geholt wurde, von Weihnachtskuchen aus armen Zeiten und vom heimlichen Weihnachtsglück, das leise in die Stuben trat. Mit dabei wie immer: tiefroter Wein und die weltbeste Tomatenbutter. Kosten: 17,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 148 oder info@schloesser.hessen.de.


SCHLOSS BAD HOMBURG

DES KAISERS SPUREN Wilhelm II. in Schloss Bad Homburg Die Reihe über das Bad Homburger Schloss und seine kaiserlichen Bewohner um 1900 geht weiter. Im dritten Halbjahresprogramm sind die Beziehungen der Hohenzollern zu den hessischen Adelshäusern, die Passion Wilhelms II. für die Gartenkunst und die Wohnkultur seiner Gattin August Viktoria Themenschwerpunkte.

Mittwoch, 13. November, 19.00 Uhr, Weißer Saal

Donnerstag, 21. November, 19.00 Uhr

Mit dem Nachtwächter unterwegs Beim Verschließen der Türen und Tore von Schloss und Schlosspark erzählt der Nachtwächter Begebenheiten aus seiner Tätigkeit und der seiner Vorgänger. Beendet wird der „Schließgang“ mit einem Glas Wein. Kosten: 12,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 148 oder info@schloesser.hessen.de.

Hessen und Hohenzollern Prof. Dr. Barbara Dölemeyer, Vorsitzende des Geschichtsvereins, berichtet über jahrhundertealte, dynastische, politische und wirtschaftliche Beziehungen. Die Verbindungen zwischen den Herrscherhäusern der Hohenzollern und der Hessen sind bereits im Mittelalter zu rekonstruieren, und zwar über Eheverbindungen zwischen zwei bzw. von 1568 an drei Dynastien. Auch für die Zeit der Befreiungskriege können wichtige Personalien mit wechselseitigen Bezügen nachgezeichnet werden. Donnerstag, 28. November, 18.00 Uhr, Vestibül

Die schöne Unbekannte Kunst im Gespräch Ausgewählte Objekte werden in entspannter Atmosphäre betrachtet: Mal komisch, mal bedrohlich wirken die vielen Grotesken und Bizarrerien im Schloss. Aber welcher Sinn liegt darin? Jede Familie hat ihre Geheimnisse. Welche Geschichte rankt sich um das landgräfliche Familienbildnis? Kosten: 10,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Aktuelles Baugeschehen im Königsflügel Zusammen mit Nils Wetter, Architekt der Bauabteilung, und Ulrich Haroska, Leiter der Restaurierungsabteilung, nehmen die Besucher die Baustelle mit den kaiserlichen Appartements in Augenschein. Eintritt frei. Anmeldung erforderlich: Tel. 061729262 122 oder museumspaedagogik@schloesser. hessen.de.

LOUISe 11 / 2019 |

53

© Schlösserverwaltung Bad Homburg

Mittwoch, 27. November, 15.30 Uhr


© Römerkastell Saalburg

RÖMERKASTELL SAALBURG

© Hege

Samstag, 9. November, 17.00 Uhr

Sonntag, 3. November, 11.30 Uhr

Römisches Büfett Die Taberna bietet die Möglichkeit, Köstlichkeiten aus der römischen Küche zu probieren. Das Büfett umfasst eine Auswahl von Gerichten nach römischen Rezepten. Wer mehr über die Saalburg erfahren möchte, kann im Anschluss um 13.30 Uhr an einer kurzen Kastellführung teilnehmen.

Martinus – Sankt Martin Sankt Martin wird in der Saalburg als der historische Martinus lebendig. Vor der beeindruckenden Kulisse des Kastells spielt die Szene, in der Martinus, hoch zu Ross in originalgetreuer Ausrüstung, seinen Mantel teilt. Ein Laternenumzug und ein Martinsfeuer beschließen den Abend (bitte eigene Laternen mitbringen). Heiße Getränke und ein Imbiss sind natürlich auch erhältlich. Kosten: 12,00 € Erwachsene, Kinder und Jugendliche frei. Anmeldung nötig.

Kosten: 19,80 € zzgl. Eintritt, Anmeldung in der Taberna, Tel. 06175-797125 oder E-Mail: info@museumscafe-taberna.de.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 9.00 bis 16.00 Uhr.

Sofern Anmeldungen erforderlich sind, werden diese unter Tel. 06175-93740 (Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr) oder E-Mail: info@saalburgmuseum.de entgegengenommen.

Eintrittspreise (regulär): Erwachsene 7,00 €, ermäßigt 5,00 €; Kinder unter 6 Jahren frei, 6 bis 17 Jahren 3,00 €; Familien 14,00 €, Inhaber der Familienkarte Hessen 10,00 €, Hunde 1,00 €, gesonderte Gruppenpreise.

ANZEIGE

Tel. 0 61 72 - 2 90 71

Individuelle Beratung. In persönlichen Gesprächen. Bestattungshaus Eckhardt Marc - André Zahradnik Neue Mauerstraße 10 61348 Bad Homburg

info@bestattungen-eckhardt.de

54 | LOUISe 11 / 2019

www.bestattungen-eckhardt.de


Tickets satt!

© Fotomontage: Lindenberg

RÖMERKASTELL SAALBURG

Freitag, 15. November, 18.00 Uhr

Mit der Taschenlampe in die Römerzeit

SWEENEY TODD

The Demon Barber of Fleet Street 3.11.19– 9.2.20 The English Theatre Frankfurt

GREAT CHRISTMAS CIRCUS Circus Carl Busch 13.12.19– 5.1.20 Festplatz am Ratsweg

Nach einem römischen Weinumtrunk erfahren die Teilnehmer, mit welchen Beleuchtungsmitteln die Römer Licht in das Dunkel der Abende und Nächte gebracht haben. Danach erleben sie auf ihrem Rundgang das Kastell in der Dunkelheit, wobei besondere Objekte eindrucksvoll aus dem Dunkel auftauchen (Taschenlampe mitbringen!).

BODYGUARD – DAS MUSICAL Erfolgreichster Film-Soundtrack aller Zeiten 18.12.19–11.1.20 Alte Oper Frankfurt

Eintritt: Erwachsene 14,00 inkl. Eintritt und Wein; Anmeldung erforderlich.

THE VOICE OF GERMANY Live in Concert 2019 7.12.19 Jahrhunderthalle

Samstag, 23. November, 18.00 Uhr

Römischer Abend

DO

14

Wie haben die Römer ihre Speisen zubereitet, welche Gerichte standen auf dem Speiseplan? Durch Schauen, NOV Zuhören und Probieren entdecken die Gäste die „Culinaria Romana“. Sie genießen ein mehrgängiges Menü nach römischen Rezepten mit dem passenden Wein zu jedem Gang und erleben ein rundes Kulturprogramm mit archäologischen Funden, Informationen zur römischen MIT LIVE-MUSIK FILMFILM MIT LIVE-MUSIK Esskultur und Geschichte sowie historischer Gewandung. Kosten: 75,00 € inkl. Eintritt, Führung, Kulturprogramm, Menü und Getränken. Anmeldung bis drei Wochen vorher.

069 13 40 400 www.frankfurt-ticket.de LOUISe 11 / 2019 |

55

M


© Pfarrei St. Marien, Bad Homburg-Friedrichsdorf

DIES UND DAS

St. Marien feiert Jubiläum 150 Jahre Pfarrei, 125 Jahre Pfarrkirche: Die katholischen Chris­ ten von St. Marien wollen im Jubiläumsjahr neue Räume öffnen für Begegnungen, Erkundung von Neuem, die Bestärkung im Glauben und die Offenheit zu allen Menschen. Im September ist folgendes Programm vorgesehen:

Sonntag, 3. November, 11.30 Uhr:

Sonntag, 24. November, 11.30 Uhr:

Samstag, 30. November, 17.00 Uhr:

Freitag, 8. November, 19.00 Uhr:

Bad Homburger Stadtgeläut – zum 1. Advent läuten 39 Glocken;

Kirche und Film in St. Marien: „Franziskus“. Freitag, 15. November, 17.00 Uhr:

Ökumenisches Friedensgebet vor der Erlöserkirche.

17.00 Uhr

Collegium Vocale Bad Homburg mit „Stabat Mater“ von Karl Jenkins (siehe KONZERTE).

Ausstellung „Geschichte der Pfarrkirche St. Marien und der Pfarrei“.

© Pfarrei St. Marien, Bad Homburg-Friedrichsdorf

Im Turmzimmer der St. Marien-Kirche:

56 | LOUISe 11 / 2019

In den Louisen-Arkaden steht ein Tannenbaum, der vollgehängt wird mit Zetteln. Darauf stehen Wünsche. Wünsche von Frauen, Kindern und Jugendlichen, die an Weihnachten von der AWO-Beratungsstelle „Lotte Lemke“, von „Frauen helfen Frauen“, von KulturLeben Kinder Hochtaunus und von den Stadteil- und Familienzentren Bad Homburg betreut werden.

Am Montag, 16. Dezember, werden die Geschenke an die Organisationen übergeben, die dafür Sorge tragen, dass sie die Kinder zu Weihnachten erreichen.

Lichtinstallation: Stille, Musik, Adventskrippe.

Sonntag, 17. November, 17.00 Uhr:

14. Weihnachts-GeschenkeAktion

Es ist an den Bad Homburgern, diese Wünsche zu erfüllen. Wer dazu bereit ist, wählt sich einen aus und gibt den Zettel bei Palm Tickets in den Louisen-Arkaden ab. Sonja Palm und ihre Helferinnen sorgen für die Beschaffung und liebevolle Verpackung.

Trompete und Orgel in festlicher Eucharistiefeier.

Internationaler Gottesdienst in neun Sprachen.

Geschenk­paten gesucht!

© fotolia

Freitag, 1. November, 14.00 Uhr:

Open-Air auf dem Katholischen Friedhof.

25. November bis 13. Dezember


DIES UND DAS

Sonntag, 3. November, ab 15.00 Uhr Heimatstube Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 9

Familienbuch Ober-Erlenbach

Samstag, 2. November, 16.00 Uhr

Kleiner Tannenwald, Mariannenweg Märchenhaftes Lichterfest Ein später Nachmittag als zauberhafter Märchentraum für Familien: Besucher bekommen am Eingang des Kleinen Tannenwaldes Laternen und spazieren damit zu vier Märchenerzählerinnen, die aus Deutschland und der Schweiz angereist sind. In romantisch beleuchteten Lichtinseln wird erzählt, es gibt Klang,

Geheimnisse, kleine Geschenke, Überraschungen und das traditionelle Allerseelen-Gebäck „Allerseelchen“. Veranstaltet wird das kleine Fest vom Förderverein Kleiner Tannenwald, von der Kinderkunstschule Bad Homburg und vom Wohlfühlhaus Bad Homburg. Eintritt frei, Spenden erfreuen.

Sonntag, 3. November, 11.00 bis 16.00 Uhr Ev. Gedächtniskirche (Unterkirche), An der Gedächtniskirche 2

Mittwoch, 6. November, 15.00 Uhr Domizil am Schlosspark, Vor dem Untertor 2

Herbstmarkt

Drunter und Drüber in der Kaiserzeit

lette von kleinen Kunstwerken entstanden. Für das leibliche Wohl ist in Form von Suppen sowie Kaffee und Kuchen ebenfalls gesorgt. Der Erlös der Veranstaltung kommt wie immer der Gemeindearbeit zugute.

Deutscher Frauenring Bad Homburg

© Schlösserverwaltung Bad Homburg

Es werden selbsthergestellte Produkte im Rahmen eines „Koffermarktes“ präsentiert. Gemeindemitglieder haben dazu in den letzten Wochen gebastelt, gestrickt und gekocht, Weihnachtsartikel hergestellt und Schlüsselanhänger gefertigt. So ist eine sehr breite Pa-

Auf über 1200 Seiten hat Heinz Humpert Familien und Personen erfasst, die in Ober-Erlenbach gelebt, gewohnt oder gearbeitet haben. Das zeitgeschichtliche Werk wird, bevor es in den Druck geht, der Öffentlichkeit vorgestellt. Ein letzter Termin ist der 1. Dezember. Es besteht die Möglichkeit, über eine Veröffentlichung der Familie in dem Buch zu bestimmen. Das Familienbuch soll im Jahr 2021 erscheinen.

Was trugen die Damen und Herren um 1900, wenn sie ausgingen? Die Ausgehkleidung nach damaligen Kleidervorschriften vom Pelz bis zum Ballkleid steht im Mittelpunkt des Bildvortrages. Es wird aber auch verraten, welche „Underwear“ von den Damen bevorzugt und welche gehasst wurde. Man musste sie immer unter weiten bis zum Boden reichenden Kleidern, Röcken und prächtigen Blusen verstecken. Warum aber auch Pluderhosen und Schleier getragen wurden, erklärt die ehemalige Museumsleiterin Ursula Stiehler in ihrem launigen Vortrag. Eintritt: frei für Mitglieder, 3,00 € für Gäste. LOUISe 11 / 2019 |

57


DIES UND DAS

Freitag, 8. November, 20.00 Uhr Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6

Herbstreise Autorenlesung mit Dr. Christian Schmidt Der Jahreszeit angepasst, liest der Bad Homburger Arzt und Autor Dr. Christian Schmidt Gedichte und Erzählungen zum Spätherbst. Außerdem gibt er eine Einführung zu seinem kürzlich erschienenen Buch „Wabern und der Weg dorthin“. Es ist die surrealistische Erzählung von einer Reise in die vermeintlich „heile Welt“, die der Protagonist in Wabern, Schwalm-Eder-Kreis, zu finden hofft. Axel Knop begleitet die Lesung mit der ihm eigenen, gefühlvollen Virtuosität auf dem Klavier.

Dienstag, 12. November, 20.00 Uhr, Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg 40

Zypern – Insel der Aphrodite Videofilm von Mechthild und Klaus Schlitz Drei „Scheunendachkirchen“ im Troodos-Gebirge, deren Fresken zum Weltkulturerbe gehören. Das Barnabas-Kloster, die Ruinenstadt Salamis und die Städte Famagusta und Larnaka waren die ersten Ziele der Reise. In Zyperns Hauptstadt Nikosia besuchten die Filmenden im türkischen Teil die ehemalige Sophienkirche und eine Karawan-

Eintritt frei, der Hut geht rum. Mittwoch, 13. November, 19.30 Uhr, StadtBibliothek, Dorotheenstr. 24

Literarischer Reiseführer Böhmisches Bäderdreieck · Buchvorstellung mit Bildvorträgen Die westböhmischen Bäder Karlsbad, Marienbad und Franzensbad waren durch alle Epochen internationale Anziehungspunkte für Persönlichkeiten aus Literatur, Kunst und Politik. Dies spiegelt sich in einer Fülle deutscher, tschechischer und anderssprachiger Texte, etwa von Goethe und Kafka, Marie von EbnerEschenbach oder Louis Fürnberg. Zitate wichtiger Vertreter der tschechischen Literatur wie Božena Němcová, Jan Neruda oder Karel Čapek zeigen wiederum einen ganz eigenen Blick auf die Bäder, die nach dem Zwei-

58 | LOUISe 11 / 2019

ten Weltkrieg zum Teil verfielen, zum Teil neue künstlerische Treffpunkte wurden. Roswitha Schieb veröffentlichte bereits eine Reihe von literarischen und kulturhistorischen Reisebüchern. Václav Petrbok ist Mitarbeiter am Institut für tschechische Literatur der Tschechischen Akademie der Wissenschaften und der Kurt Krolop Forschungsstelle für deutsch-böhmische Literatur an der Karlsuniversität Prag. Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 3,00 €; an der Abendkasse 6,50 bzw. 4,50 €.

serei, im griechischen Teil Ruinen und Ausgrabungsstätten. Die Reise endete mit der Betrachtung der auch zum Weltkulturerbe gehörenden Mosaiken des antiken Paphos und dem Besuch der „Königsgräber“, bei denen es sich um eine unterirdische Grabanlage aus der Zeit der Ptolemäer handelt. Eintritt frei.


© Lyonel Feininger (1871-1956): Spielzeughäuser, ca. 1923 (Foto: UGM in der Ausstellung Weimar 2019)

DIES UND DAS

Mittwoch, 13. November, 20.00 Uhr Waldenserkirche, Dornholzhäuser Straße 12

Waldenser Filmabend Lara wächst bei gehörlosen Eltern auf und ist gewohnt, für sie zu dolmetschen. Als Lara ihrer Tante Clarissa, einer erfolgreichen Jazz-Klarinettistin, begegnet, ist sie von ihr fasziniert. Sie beginnt, selbst Klarinette zu spielen. Ihr Vater beobachtet misstrauisch, wie sich seine Tochter durch die Musik immer mehr von seiner Welt entfernt. Eintritt frei, Spenden sind willkommen.

Montag, 18. November, 19.45 Uhr, Kurhaus

Das Bauhaus – Eine europäische Utopie in fünf Phasen Vortrag von Dr. Ursula Grzechca-Mohr, Bad Homburg Verein für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg Die Suche nach den Wurzeln der Bauhaus-Bewegung legt eine Vielzahl von künstlerischen Kontakten offen, die sie als Teil einer allgemeinen europäischen Bewegung darstellt. Der Erste Weltkrieg hatte ästhetische Veränderungen von Jugendstil und Art déco brachial unterbrochen. Nach dem Krieg glaubten nicht nur die Künstler, eine Moderne entwerfen zu müssen und

damit endlich eine Antwort auf die industrielle Revolution zu finden. Dennoch begann das Bauhaus mit der Phase des individuellen Stils, wie er noch in der Weimarer Malerschule gepflegt wurde, und entwickelte sich allmählich zur handwerklich und materialbezogenen Phase der Architektenschule in Dessau. Eintritt frei.

Mittwoch, 20. November, 19.00 Uhr, Villa Wertheimber, Tannenwaldallee 50

Paul Andrich und der Kunstkanal Vortrag „Aus dem Stadtarchiv“ von Harald Kandler 1979 traten am Rand der Baugrube für das Bad Homburger Rathaus Reste des sogenannten Kunstkanals zutage, mit dem Landgraf Friedrich II. in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts Wasser für sein Salzwerk heranführen ließ.

© Stadtarchiv Bad Homburg

Der Kanal verband seit 1685 den ehemaligen Kunstteich (am Ende des früheren Mühlgrabens, zu Füßen der heutigen „Schönen Aussicht“) mit der längst verschwundenen Sodenmühle nahe der heutigen Russischen Kapelle und schließlich mit dem Kirdorfer Bach. Er gilt als Besonderheit: Paul Andrich, der auch das „silberne Bein“ des Landgrafen konstruierte, zeichnet für die Ausführung verantwortlich. Eintritt frei. LOUISe 11 / 2019 |

59


Donnerstag, 28. November, 19.00 Uhr Forschungskolleg Humanwissenschaften, Am Wingertsberg 4

© Sylke Gall

© Stefanie Wetzel; Forschungskolleg Humanwissenschaften.jpg

DIES UND DAS

Samstag, 30. November, 15.00 Uhr, StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Märchen für Enkel und Großeltern Lesung von Michaele Scherenberg Die Märchenerzählerin Michaele Scherenberg entführt Jung und Alt in die fantastische Welt der Märchen. Mit ihrem japanischen Papiertheater

und ihren Klanginstrumenten lässt sie die Märchen noch lebendiger werden. Eintritt frei.

Samstag, 30. November, 17.00 Uhr, Villa Wertheimber, Verantwortung Tannenwaldallee 50 für die Weiter­ wohnlichkeit der Das deutsche Krokodil Lesung von Ijoma Mangold Welt

Vortrag über Hans Jonas von Prof. Christian Wiese Bei seinem Erscheinen 1979 markierte das Buch „Das Prinzip Verantwortung“ des Philosophen Hans Jonas die Dringlichkeit ethischer Reflexion angesichts der herausfordernden Folgen der Technologie im Bereich der Ökologie, aber auch der Medizinethik. 40 Jahre später zeigen die aktuellen Debatten über die Klimapolitik die große Aktualität der Fragen, auf die Jonas eine Antwort zu finden versuchte. Der Vortrag von Prof. Wiese von der GoetheUniversität Frankfurt befasst sich mit den ethischen Perspektiven des jüdischen Denkers, stellt sie in den Zusammenhang seiner Erfahrung der Zeitgeschichte und fragt nach ihrer Bedeutung für die Gegenwart. Eintritt frei, Anmeldungen sind erforderlich: info@forschungskolleghumanwissenschaften.de.

60 | LOUISe 11 / 2019

Ijoma Alexander Mangold hat dunkle Haut und dunkle Locken. In den siebziger Jahren wächst er in Heidelberg auf. Seine Mutter stammt aus Schlesien, sein Vater ist aus Nigeria nach Deutschland gekommen, um sich zum Facharzt für Kinderchirurgie ausbilden zu lassen. Weil es so verabredet war, geht er nach kurzer Zeit nach Afrika zurück und gründet dort eine neue Familie. Erst zweiundzwanzig Jahre später meldet er sich wieder und bringt Unruhe in die Verhältnisse. Ijoma Mangold, heute

einer unserer besten Literaturkritiker, erinnert sich an seine Kindheitsund Jugendjahre. Wie wuchs man als „Mischlingskind“ und „Mulatte“ in der Bundesrepublik auf? Wie geht man um mit einem abwesenden Vater? Womit fällt man in Deutschland mehr aus dem Rahmen, mit einer dunklen Haut oder mit einer Leidenschaft für Thomas Mann und Richard Wagner? Eintritt frei.


DIES UND DAS

Mit dem Geocache auf den Spuren der Demokratie Dass Bad Homburg nach dem Zweiten Weltkrieg eine Wiege der D-Mark war, ist bekannt. Aber wo gibt es weitere Spuren des Grundgesetzes und der Demokratie in unserer Stadt? 20 Gruppenleiter der katholischen Gemeinde Herz-Jesu haben im Rahmen der diesjährigen 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) gemeinsam mit dem Arbeitskreis Demokratie und Vielfalt einen Demokratiespaziergang in Form einer Schnitzeljagd und eines Geocaches durch Bad Homburg geplant und umgesetzt. Gesucht werden sieben Stationen, an denen es Rätsel in Bezug auf einzelne Artikel des Grundgesetzes zu lösen gibt. Startpunkt ist das Kurhaus. Die Suche dauert etwa zwei Stunden. Das Roadbook ist bei der Tourist Info & Service im Kurhaus erhältlich. Auf der Homepage des Hochtaunuskreises steht es als PDF zum Ausdrucken bereit. Der Geocache ist unter der Bezeichnung „DemokratieSpaziergang GC89H3B“ bei Geocaching.com zu finden. Bei Rückfragen stehen die Mitarbeiter der Leitstelle Integration des Hochtaunuskreises unter der Telefonnummer 06172 999-4210 zur Verfügung.

VER ANSTALTUNGEN DER VOLKSHOCHSCHULE ELISABETHENSTR ASSE 4–8 Donnerstag, 7. November, 19.30 Uhr

Swing-Tanz statt Gleichschritt Auch unter den Bedingungen der NS-Diktatur entwickelten jugendliche Minderheiten alternative Vorstellungen vom Leben und suchten entsprechende Orientierungen. Zu diesen subkulturellen Strömungen gehörte die sogenannte Swingjugend im Frankfurter Gallusviertel. Ein Vortrag von Markus Henning. Eintritt: 6,00 €. Montag, 11. November, 20.00 Uhr

Neuseeland – Inseln aus Feuer und Eis Ein kleines Land, etwa so groß wie Großbritannien, mit nur rund 4 Millionen Einwohnern präsentiert sich herrlich unterbevölkert. Natürlich sprudelt aktives Leben in Metropolen wie in Auckland und der Hauptstadt Wellington. Umso kontrastreicher zeigt sich dann die Einsamkeit in fast menschenleerer Natur. In dem Bildvortrag taucht Wolf Leichsenring in die Geheimnisse und Schönheiten Neuseelands ein. Eintritt: 8,00 €. Donnerstag, 21. November, 19.30 Uhr

Kirgistan: Unentdeckte Perle Zentralasiens Kirgistan ist vor allem von bis zu 7000 Meter hohen Gebirgen geprägt, aber auch von dem zweitgrößten Gebirgssee der Welt. Das touristisch noch kaum erschlossene Land ist ein Geheimtipp für Naturliebhaber und Trekkingbegeisterte, erzählt Murat Kalykulov. Eintritt: 7,00 €. Freitag, 22. November, 18.30 Uhr

Vincent van Gogh Ein Germanist und eine Kulturwissenschaftlerin sorgen im „Gemischten Doppel“ für die Begegnung mit Wort und Werk eines Künstlers – diesmal von Vincent van Gogh, zu dem im Herbst eine Ausstellung im Städel eröffnet wird. Eintritt: 12,00 €.

LOUISe 11 / 2019 |

61


HESSENPARK

3. November, 11.00 bis 16.00 Uhr


Von der Sau zur Worscht

© Eva Otto

In der historischen Schlachtküche wird ein Schwein zu Wurst verarbeitet, so wie es früher auf dem Land üblich war. Auch in der überlieferten Hausfrauenküche wird das Fleischermesser geschwungen, wobei die eine oder andere Kostprobe abfällt. Für Kinder gibt es ein Mitmachprogramm zum Thema. Um 15.00 Uhr nimmt die Schauspielführung „Allerlei Schweinerei“ die Besucher mit in eine Zeit, in der die Stallhaltung von Schweinen und anderen Nutztieren noch keine Selbstverständlichkeit war.



2., 9. und 23. November, jeweils11.00 bis 16.00 Uhr


Gutes aus der Stube: Die Hausfrau im Winter


© Eva Otto

Historische Hausfrauen zeigen den Museumsbesuchern, wie die Hausarbeit in früheren Jahrhunderten aussah – vom Kochen, Backen und der Vorratshaltung über das Putzen bis hin zur Herstellung und Pflege von Wäsche und Kleidung.



9. und 23. November, jeweils um 18.00 und 20.00 Uhr

© Eva Otto

Paul, der Nachtwächter


Freilichtmuseum Hessenpark Neu-Anspach, Laubweg 5 www.hessenpark.de

62 | LOUISe 11 / 2019

Nachtwächter Paul erzählt bei der Schauspielführung zahlreiche Geschichten, humorvolle Anekdoten und auch gruselige Sagen, die sich um die Häuser im Hessenpark spinnen. 


10. November, 11.00 bis 16.00 Uhr


Laterne, Laterne
 Am Thementag vor St. Martin dreht sich alles um die Bedeutung von Licht und Dunkelheit. Für Kinder stehen verschiedene Mitmachaktionen auf dem Programm. Museumsbesucher reisen zurück in eine Zeit, in der allein der Lauf der Sonne den Arbeitsrhythmus bestimmte. Sie erfahren, wie die hessische Landbevölkerung ihre Häuser und Höfe früher mit einfachen Beleuchtungsmitteln erhellte. 



16. und 17. November, 11.00 bis 16.00 Uhr


Neues aus der Spinnstube 


17. November, 10.00 bis 18.00 Uhr

17. November, 12.00 und 15.00 Uhr

Bauernmarkt
 Hier können sich Besucher in ein­ma­ li­ger Umgebung mit Köstlichkeiten von hessischen Erzeugern eindecken – zum letzten Mal in diesem Jahr.

Die Wege des Herrn sind unergründlich 
 Für das Schauspiel verwandelt sich die Kirche aus Kohlgrund in eine große Bühne. Als Pfarrer von fünf Gemeinden kümmert sich Hieronymus Grabe hingebungsvoll um das Seelenheil seiner Mitmenschen und nimmt dafür stundenlange Wege und Gefahren in Kauf. Doch der Gottesdienst ist schlecht besucht, und von den Dorfbewohnern hagelt es Beschwerden.

Freilichtmuseum Hessenpark Neu-Anspach, Laubweg 5 Öffnungszeiten: Samstag, sonn- und feiertags 10.00 bis 17.00 Uhr. Einlass bis 16.00 Uhr. Eintritt: Erwachsene 9,00 €, Kinder (6 bis 17 Jahre) 1,00 €, Familien 18,00 €, halbe Familienkarte 9,00 €.

© Michael Himpel

In der Spinnstube kamen im Winter die Frauen und Mädchen eines Dorfes zusammen, um den notwendigen Arbeiten im Haus nachzugehen. Vorführungen im Spinnen, Sticken und Stricken zeigen, wie Flachs und Wolle verarbeitet wurden und wie die Landbevölkerung warme Kleidung und winterliche Textilien selbst herstellte. In der geselligen Runde kommen auch Geschichten und Lieder nicht zu kurz.


© Lena Schmidt

© Christane Solzer

HESSENPARK

© Sascha Erdmann

30. November und 1. Dezember, 10.00 bis 19.00 Uhr


24. November, 11.00 bis 16.00 Uhr


Thementag „Tod auf dem Land“ 
 Unseren Vorfahren war wegen Hungersnöten und Krankheiten viel stärker bewusst, dass der Tod zum Leben gehört. Besucher können sich auf einem Rundgang mit Leben und

Tod in früheren Zeiten auseinandersetzen, Musik lauschen und zum Zeichen der Hoffnung eine Kerze gießen sowie einen passenden Kerzenhalter drechseln.

Adventsmarkt 
 Stimmungsvoll wird die Vorweihnachtszeit eingeläutet. Auf dem Marktplatz und entlang der Dorfstraße sind die Weihnachtsmarkthütten festlich geschmückt und beleuchtet. Über 100 Aussteller zeigen ihre handwerklichen Schätze. St. Nikolaus verteilt an die Kinder kleine Geschenke. Für leuchtende Augen sorgt außerdem das nostalgische Karussell.
 LOUISe 11 / 2019 |

63


KINO UND KLASSIK IM KURTHEATER

Donnerstag, 14. November, 19.30 Uhr, 19,00 €

La Traviata – Opéra National de Paris Oper in drei Akten, Italienisch mit deutschen Untertiteln Musik: Giuseppe Verdi Musikalische Leitung: Michele Mariotti Mit: Pretty Yende, Catherine Trottmann, Mittwoch, 6. November, 19.30 Uhr, 10,00 €

Donnerstag, 7. November, 17.00 Uhr, 10,00 €

Gut gegen Nordwind

Ad Astra – zu den Sternen

Regie: Vanessa Joop

Regie: James Gray

Mit: Nora Tschirner,

Mit: Brad Pitt, Tommy Lee Jones,

Alexander Fehling,

Liv Tyler

Ulrich Thomsen

NASA-Raumfahrt-Ingenieur Roy McBride hat es nie verwunden, dass sein Vater vor 20 Jahren zu einer mysteriösen Mission zum Neptun aufbrach, um nach fremdem Leben zu suchen. Warum sein Vater nie zurückkehrte und ob er fand, wonach er suchte, möchte Roy nun endlich herausfinden: Er startet selbst in den Weltraum und stößt dabei auf Geheimnisse, die alles, was wir über die menschliche Existenz und unseren Platz im Universum zu wissen glauben, in Frage stellen. Intelligenter und spannender Science-FictionFilm.

Eines Tages erhält der im Beruf erfolgreiche Sprachwissenschaftler Leo eine E-Mail von einer fremden Frau namens Emma, die einfach nur ein Zeitschriften-Abonnement kündigen möchte. Leo klärt sie mit kurzen, wohlgewählten Worten über ihren Irrtum auf. Als Emma ähnlich geistreich antwortet, entwickelt sich ein amüsanter Schriftverkehr zwischen den beiden. Bald können sie nicht mehr erwarten, dass eine neue Nachricht des jeweils anderen in ihrem virtuellen Briefkasten landet.

Tickets: Tourist Info + Service im Kurhaus (Tel. 06172-178 3710), auch bis 15 Minuten nach Veranstaltungsbeginn, oder unter www.kino-badhomburg.de.

64 | LOUISe 11 / 2019

Marion Lebègue

Sie brilliert als schillernder Nachwuchsstar der Opernwelt: Die Sopranistin Pretty Yende aus Südafrika tritt 2019 erstmalig als Violetta in der Pariser Oper auf.


KINO UND KLASSIK IM KURTHEATER

2.

KRIMIHERBST BERURSEL Literatur Spannung Wissenswertes Kinderbuch Wein & Genuss

Termine Nov. `19 Unsere Lesungen in Oberursel: Di, 5.11. um 19:30 Uhr Arno Strobel Offline Di, 12.11. um 20 Uhr Bettina Wohlfarth Wagfalls Erbe Mi, 13.11. um 20 Uhr Verurteilt! Der Gerichtspodcast

Samstag, 23. November, 17.00 und 20.00 Uhr, 11,00 €

Ich war noch niemals in New York

Do, 14.11. um 20 Uhr Jürgen Heimbach Die Rote Hand Mi, 20.11. um 20 Uhr Oliver Bottini Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Regie: Philipp Stölzl

Do, 21.11. um 20 Uhr Der große Unbekannte Das Blinddate

Mit: Heike Makatsch, Katharina Thalbach, Moritz Bleibtreu

Di, 26.11. um 20 Uhr Romy Hausmann Liebes Kind

Als Lisa Wartbergs Mutter Maria nach einem Unfall ihr Gedächtnis verliert, hat sie plötzlich nur noch einen Gedanken im Kopf, nämlich, dass sie noch nie in New York war. Die resolute Dame flieht aus dem Krankenhaus und schmuggelt sich als blinde Passagierin an Bord eines Kreuzfahrtschiffs mit Ziel New York. Lisa findet ihre Mutter – allerdings legt das Schiff ab, bevor sie wieder von Bord konnte. Kongeniale Verfilmung mit den Welthits des unvergessenen Udo Jürgens!

Fr, 29.11. um 20 Uhr Krimiautoren gesucht! Lesung und Preisverleihung Unsere Lesungen in Bad Homburg: Mi, 6.11. um 19:30 Uhr Jessica Braun Atmen Do, 7.11. um 19:30 Uhr David Höner Kochen ist Politik Infos zu Veranstaltungsorten & Eintrittspreisen unter

www.bollingerevent.de

LOUISe 11 / 2019 |

65

Karten-Verkauf: • Buchhandlung Bollinger Hohemarkstr. 151, Oberursel • F. Supp’s Buchhandlung Louisenstraße 83, Bad Homburg

www.reservix.de


Ein Traum in Weiß, Spitze und Tüll wird derzeit im Mu­ seum Gotisches Haus präsentiert: In gleißendes Licht gehüllt, bekrönt mir einem schwebenden Diadem und flankiert von zwei Säulen, schwebt das Kleid der La­ ternenkönigin Renate I. den Besuchern des Museums entgegen. Renate hatte im Jahre 1957 das Amt der La­ ternenkönigin inne und trug dieses Kleid.

Ein Traum in Weiß © Museum Gotisches Haus

Das Gotische Haus zeigt in seiner Ausstellung nicht nur ihre Robe, sondern auch das silberne Modell ihrer Kutsche, ihre funkelnde Halskette und ihre Ohrringe sowie Fotografien von ihr während des Laternenfests. Ob es sich bei dem Diadem, das präsentiert wird, um die Krone von Renate handelt, ist nicht gänzlich gesi­ chert. Wichtig ist jedoch, dass die Besucher aufgrund der Inszenierung im Ausstellungsraum den Eindruck erhalten, eine Laternenkönigin der 50er-Jahre trete ihnen entgegen. Der Besuch der Ausstellung ist noch bis 15. Dezember möglich.  Maya Großmann

DEUTSCHES ÄPPELWOI-THEATER Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg · Im Kurhaus, Schwedenpfad 1, www.aeppelwoi-theater.de Samstag, 2., 9., 16. und 23. November, 20.00 Uhr

Sonntag, 3.,10., 17. und 24. November 18.00 Uhr

Samstag, 30. November, 20.00 Uhr

Bembel-Rock im Blauen Bock

Schnappschiss aus Hessen

Männer­ schnupfen

Die gerippte Schlager-Show

Hessische Comedy-Spots

Eintritt: 22,50 €.

Eintritt: 22,50 €.

Die unglaubliche Erkältungsshow Eintritt: 22,50 €.

Eintrittskarten bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-1340400, www.frankfurt-ticket.de. Karten außerdem am jeweiligen Spieltag 90 Minuten vor Show­ beginn an der Abendkasse, Tel. 06172-690407.

66 | LOUISe 11 / 2019


FIT UND GESUND

Kur-Royal Day Spa

Aromaölmassage Alpenglühen Die Aromaölmassage besteht aus einer sanften Massage mit duftendem Öl. Man erlebt die Harmonisierung des Rückens und wird widerstandsfähiger gegenüber Belastungen. Die Massage regt den Stoffwechsel an und pflegt die Haut. Dauer: 25 Minuten. Schnupperpreis: 33,00 €, 48,00 € inkl. 2 Stunden Verwöhnzeit, 63,00 € inkl. 4 Stunden Eintritt.

Montag, 25. November, 19.30 Uhr Kurhaus

Inkontinenz 92. Medizinischer Bürgerdialog Mehr als neun Millionen Menschen sind in Deutschland von Inkontinenz betroffen. Trotzdem ist und bleibt Inkontinenz ein Tabu-Thema. Für viele Betroffene ist die Hemmschwelle hoch, sich mit ihren Beschwerden an einen Arzt zu wenden. Der Medizinische Bürgerdialog bietet Betroffenen die Möglichkeit, von Ärzten und Experten wichtige Informationen zu dem Thema zu erfahren, Therapiemöglichkeiten kennenzulernen und eigene Fragen zu stellen. Eintritt frei.

Kur-Royal Day Spa

Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel.: 06172 1783178 Fax: 06172 1783179 E-Mail: info@kur-royal.de http://www.kur-royal.de

Heute schon an Weihnachten denken! Wer einen Gutschein über 4 Stunden Verwöhnzeit erwirbt, erhält 1 Bonusstunde gratis. Das gilt auch beim Kauf von Online-Gutscheinen, und zwar ab dem 1. November und in der gesamten Vorweihnachtszeit.

Weihnachtspakete Kur-Royal Day Spa hat wieder traumhafte Weihnachtssets zum Verschenken an eine und an zwei Personen aufgelegt. Für 30,00 € bis 110,00 € kann man die Liebsten mit Kosmetikprodukten, Verwöhngutscheinen und Massagen glücklich machen.

Kur-Royal Aktiv Kur-Royal Aktiv bewegt. Erstklassige Ausstattung, umfassende Angebote, hochqualifizierte Mitarbeiter und individuelle Betreuung. Der Fitnessclub im Bad Homburger Kurpark verbindet in exklusiver Weise Sport, Wellness und Gesundheit. Informationen und Anmeldungen unter Tel. 06172-178 3200. ANZEIGE

Kur-Royal Aktiv

Kisseleffstraße 40 am Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172 1783200 info@kur-royal-aktiv.de www.kur-royal-aktiv.de

Orthopädieschuhtechnik Orthopädietechnik - Sanitätshaus Unsere allgemeinen Öffnungszeiten: Mo v. 10 -13 u. 14 -17 Uhr · Di v. 10 -13 u. 14-20 Uhr Do v. 09 -13 u. 14 -17 Uhr · Fr v. 09 -14 Uhr Termine nach Vereinbarung

Kühne & Neubauer

Elisabethenstraße 29 · 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Telefon 0 61 72 / 13 78 63 · www.kuehne-neubauer.de

LOUISe 11 / 2019 |

67


AF ÜN RZ E SI IGEE NG E L E S E N

EINLADUNG ZUM KENNENLE RNEN

Hier sehen Sie

81 cm 2

Bad Homburg, in bester Lage. Schalten Sie Ihre Anzeige zu attraktiven Preisen in der

J E T ZsTen

gratis

le

Testen Sie jetzt die TZ

3 Kostenlose Leseprobe für 2 Wochen 3 Frühzustellung bis 6 Uhr 3 Die Lieferung endet automatisch – keine Verpflichtung Gratis-Leseprobe gleich anfordern:

Tel. 0 61 72 - 92 73 90

Infos und Mediadaten unter:

06172 1783701

anzeigen@louise-magazin.de

HERRSCHAFTLICH NÄCHTIGEN… …kann ihr PKW ab jetzt in der Schloßgarage. Mit dem günstigen Nachtparktarif: 45€/Monat, Mo – Fr, 18 bis 9 Uhr. Sa,So, feiertags ganztägig.

WIR SETZEN DEM PARKEN DIE KRONE AUF! Schloßgarage | Herrngasse 1 über Ritter-von-Marx-Brücke | 61348 Bad Homburg Weitere Infos unter www.bad-homburg-parken.de oder 06172 - 178 35 51

EIN ANGEBOT DER KUR- UND KONGRESS-GMBH, KAISER-WILHELMS-BAD IM KURPARK, 61348 BAD HOMBURG V. D. HÖHE

www.taunus-zeitung.de/testen


Sterner

FÜR SIE GELESEN

Richter des eigenen Falls Peter Borstel hat den 1906 in Bad Homburg spielenden Kriminalroman von Palle Rosenkrantz übersetzt.

P

eter Borstel ist ein Krimi-Fan. Und ein Freund Bad Homburgs. Beides verbindet er in seinen eigenen Krimis („Hessisch Roulette“, „SaalburgKomplott“), nimmt sich aber auch gern „fremdgeschriebener“ an. Als Peter Borstel in LOUISe las, dass ein bis dato hierzulande unbekannter historischer Kriminalroman aufgetaucht sei, gerieten seine Sinne in Alarmbereitschaft. Tatsächlich wusste in Bad Homburg niemand, noch nicht einmal die Mitarbeiter des Stadtarchivs, dass ein Palle Rosenkrantz 1906 ein Buch mit dem Titel „Amtsdommer Sterner – Amtsrichter Sterner“ veröffentlicht hatte, das seinen Schauplatz zum großen Teil in der Kurstadt hat. LOUISe war von einem Kenner dänischer Literatur, von dem Kieler Autor Martin Abraham, darauf aufmerksam gemacht worden. Er stellte das Buch in der September-Ausgabe 2014 vor.

Auf Deutsch war der „Sterner“ nicht aufzutreiben, nur auf Dänisch und Englisch. Doch das hat sich dank Peter Borstel jetzt geändert: An einem Regentag an der Ostsee, erzählt Borstel, begann er, das Buch zu übersetzen. Er veröffentlichte es in einem eigenen, eigens für das Projekt gegründeten und nach ihm benannten Verlag. Der Titel: „Sterner – Richter des eigenen Falls“. Das verrät schon ein bisschen, dass dieser Amtsrichter selbst in den Kriminalfall verwickelt sein könnte, der sich, so die Story, im Juli 1898 im Kurpark ereignete. Ein Balljunge findet in den Rhododendron-Büschen hinter den Tennisplätzen die Leiche eines englischen Lords. Palle Rosenkrantz (1867 – 1941), Baron, mehr oder weniger gescheiterter Jurist und Vielschreiber, der für Zeitungen arbeitete und rund 80 Bücher veröffentlichte, gilt als einer der Erfinder des modernen Kriminalromans in Dänemark. Nach ihm wurde ein Literaturpreis benannt, mit dem seit 1986 in dänischer Sprache erschienene Kriminalromane ausgezeichnet werden.

Die Übersetzung des „Amtsrichter Sterner“ von Peter Borstel ist bei Tourist Info im Kurhaus, bei Supp’s Buchhandlung und bei Hugendubel erhältlich. ISBN 9 78-3-00-0 63 40-1. Das Buch kostet 14,00 €.

LOUISe 11 / 2019 |

69


Der Weg zu den Media-Daten.

RÄTSEL

Der Gesuchte, ein reicher Kaufmann, lebte Ende des 12. und zu Beginn des 13. Jahrhunderts in Lyon. Nach einem Läuterungserlebnis gab er um 1170 sein Vermögen auf, organisierte Armenspeisungen, ermöglichte die Übersetzung der lateinischen Bibel in die provenzalische Volkssprache und hielt Wanderpredigten. Damit legte er das Fundament für die sich rasch um ihn scharende Glaubensgemeinschaft: Konzentrierung auf die Lehre des neuen Testamentes, freie Predigt und freiwillige Armut. Obwohl der Gesuchte schnell in Konflikt mit der Amtskirche geriet, verbreiteten seine Anhänger sich zunächst in Südfrankreich, dann in anderen Gebieten Europas.

Wen suchen wir?

1. Preis Zwei Eintrittskarten für das Konzert der Band „Kangcraft“ am 17. Januar im Speicher Bad Homburg.

2. Preis Ein Gutschein über 2 Stunden Verwöhnzeit für zwei Personen im Kur-Royal Day Spa.

3. Preis Decken-Kissen-Set. Ein Austausch der Gewinne oder eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Einsendungen per Postkarte, Fax oder E-Mail an: Kur- und Kongreß-GmbH Tourist Info + Service im Kurhaus 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Fax: 06172-178 3158 E-Mail: info@louise-magazin.de

Einsendeschluss: Freitag, 22. November 2019. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Auflösung des September-Rätsels: Wir suchten das Montreux Jazz Festival.

70 | LOUISe 11 / 2019

IMPRESSUM Offizielle Informationsschrift der Kur- und Kongressstadt Bad Homburg v. d. Höhe Herausgeber: Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Redaktion: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3152 Fax 06172-178-3158 Mail: info@louise-magazin.de Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe Rathausplatz 1 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-100-1300 Fax 06172-100 1360 Mail: pressestelle@bad-homburg.de Chefredakteurin: Eva Schweiblmeier Tel. 06033-970283 Fax 06033-970284 Mail: eva.schweiblmeier@t-online.de Vertrieb u. Anzeigen: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3700 Fax 06172-178-3709 Mail: anzeigen@louise-magazin.de IS Anzeigenservice Ingrid Scheidemantel Am Auweg 25 60437 Frankfurt/Main Tel. 06101-42165 Fax 06101-49167 Mail: pnoerig@t-online.de Grafische Gestaltung: Dorothea Lindenberg www.lindisein.de Ralf Dingeldein www.dingeldeindesign.de Produktion: Schleunungdruck GmbH Eltertstraße 27, 97828 Marktheidenfeld Telefon: 09391-6005-42 www.schleunungdruck.de Nächster Redaktionsschluss: 5. November 2019 Erscheinungstermin der Dezember-Ausgabe: 28. November 2019 Titelbild: Foto: Ralf Dingeldein


BAD HOMBURGER

IT 2015

SL

AU F E N

SE

19. NOVEMBER 2019 – 12. JANUAR 2020 IM KURPARK EISLAUFEN & EISSTOCKSCHIESSEN BESONDERE KÖSTLICHKEITEN STIMMUNGSVOLLE EVENTS WEIHNACHTLICHE ATMOSPHÄRE WEIHNACHTSFEIERN, GEBURTSTAGE, SCHULKLASSEN … JETZT GLEICH BUCHEN UNTER:

www.bad-homburger-eiswinter.de

06172 - 178 37 25

EI

/eiswinter

Änderungen vorbehalten. Ein Angebot der Stiftung Historischer Kurpark Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe


Silvester CASINO NIGHT Ihr stilvoller Start ins neue Jahr: Livemusik an »Dostojewskis Bar« Silvesterparty in der Lounge Mitternachtssekt Feuerwerk im Kurpark Optional:

5-Gänge-Galamenü im »Le Blanc« Kartenreservierung und Vorverkauf für Galamenü und Flanierkarten exklusiv in der Spielbank. Gepflegte Abendgarderobe erwünscht (keine Freizeitbekleidung).

www.spielbank-bad-homburg.de

Zutritt ab 18 Jahren | Bitte Personalausweis mitbringen | Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird: Beratung unter 0800 / 137 27 00

Profile for LOUISe

LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 11/2019  

LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 11/2019  

Profile for louise42
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded