Page 1

i t schtal G ... GSUND, GSELLIG UND AKTIV!

www.weissbriach.at


Das Gitschtal auf einen Blick!

Günther Sattlegger

Liebe Gäste und Freunde! „Mit einem herzlichen „Grüß Gott“ heiße ich Sie bei uns in Weißbriach, den Feriendörfern St.Lorenzen/G., Jadersdorf und Lassendorf willkommen. Wir laden Sie ein, auf den folgenden Seiten für ein paar Momente den Alltag hinter sich zu lassen und einen Vorgeschmack auf den Urlaub im Gitschtal zu genießen!“

Wer Ruhe und Erholung sucht und dabei trotzdem aktiv sein möchte, ist bei uns im Gitschtal an der richtigen Adresse. Unser kleines, liebenswertes Tal bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten, in unberührte Natur einzutauchen und diese in ihrer geballten Urkraft zu genießen.

Naturjuwel Kärntens Umgeben von den Gailtaler Alpen, zwischen dem Weißensee und dem Nassfeld, liegt das Gitschtal. Es gilt nicht nur als eines der schönsten, sondern auch als eines der klimatisch besonders begünstigten Täler Kärntens. Geschützt durch die umliegenden Berge freuen wir uns über meist

beständiges Wetter mit viel Sonne, wenig Regen und selten Nebel. „Die verkehrsberuhigte Lage macht unser Tal seit vielen Jahren zu einem Geheimtipp für Ruhesuchende, die das Besondere wie Ursprünglichkeit, Tradition und intakte Natur erleben wollen. Gleichzeitig sind wir darum bemüht, den Gästen mit neuen Angeboten die Möglichkeit zu geben, unsere Naturlandschaft und Geschichte besser kennen zu lernen“, betont Bürgermeister Günther Sattlegger. Entdecken Sie beispielsweise den Naturlehrpfad im Gösseringgraben, der Jung und Alt eine ebenso bequeme wie spannende Tour in die Vergangenheit des Gitschtals eröffnet. „Der Verantwortung, unseren Naturschatz zu bewahren, stellen wir uns


Weißbriach im Gitschtal

mit besonderem Engagement. Diese Philosophie spüren und schätzen unsere Gäste. Wer ins Gitschtal kommt, merkt schnell, dass hier der respektvolle Umgang mit Ressourcen und der Schutz der Natur sowie der Kulturlandschaft mehr zählen, als rein materielle Werte“, weiß Sattlegger.

Wo Gäste zu Freunden werden Mag sein, dass sich diese Tatsache auch auf unser Gemüt auswirkt. Denn den Gitschtalern wird eine besonders fröhliche, kontaktfreudige und aufgeschlossene Art nachgesagt. Gäste werden hier schnell zu Freunden. Gesellig und aktiv sind die Gitschtaler

das ganze Jahr über – ob musikalisch, sportlich oder kulturell, die Ortsansässigen halten das Dorfleben mit dem Gitschtaler Krautfest, den Kirchtagen in Weißbriach und St.Lorenzen/G. oder Musik- und Theaterabenden lebendig.

Wir schauen auf Ihre Gesundheit Wer seine Gesundheit pflegen und stärken möchte, oder wer eine Auszeit ohne Trubel und Hektik sucht, ist bei uns gut aufgehoben. Das Gitschtal ist seit vielen Jahrzehnten als Ort der Sommerfrische bekannt. Die Bewegung in reiner Luft stärkt Vitalität, Geist und Sinne.

Was uns wichtig ist Wir Gitschtaler werden uns auch in Zukunft dafür einsetzen, dass die Natur – unser kostbarster Schatz – bleibt wie sie ist, dass die vielen kleinen Besonderheiten, wie unsere Dorfbrunnen, unsere Quellen und glasklaren Bächlein und unsere menschliche Individualität bestehen bleiben. Wir sind uns sicher, dass wir damit nicht nur uns, sondern auch Ihnen, unseren Gästen, eine schöne Zukunft bereiten können. Denn das Gitschtal soll ein wertvoller Ort der Ruhe und Entspannung bleiben.


Erleben Sie den Gitschtaler Sommer

Klaus Mosser „Wer den Blick für die vielfältigen Schätze einer rundum intakten Natur noch nicht verloren hat, wird im Gitschtal neu aufblühen! Unsere Landschaft bietet die perfekte Kulisse für Erholung pur. Mein Tipp: Erkunden Sie die Bergwelt mit einem besonderen Gipfelerlebnis oder erwandern Sie eine unserer bewirtschafteten Almen.“

Wandern - Natur erleben Wandern eröffnet die unmittelbarste Form, das Gitschtal zu erkunden. Belohnt werden Sie dafür mit unvergesslichen Impressionen. Das Gitschtal bietet von Ihrer Unterkunft aus ein Wanderwegenetz von über 200 Kilometern unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade – auch zum Nordic Walking geeignet. „Einer meiner Lieblingsplätze ist die Napalnalm. Von hier aus kann man die umliegende Bergwelt bestaunen, der Blick reicht über die Karnischen Alpen nach Italien und über die Julischen Alpen bis zum Triglav, dem höchsten Berg Sloweniens.

Ein Highlight für geübte Wanderer ist die Besteigung des Reißkofels. Von dort hat man einen traumhaften Rundblick über das Gail-, Gitsch- und Drautal und den Weissensee“, verrät Wander-Profi Klaus Mosser. Wer das Gitschtal durchwandert hat, dem stehen in der Region weitere 1000 Kilometer Wanderwege zur Verfügung.

gion und Besonderheiten über Fauna, Flora und Geologie. Wer etwas aktiv sein möchte, hat dazu im FitnessParcour entlang der Gössering in Weißbriach Gelegenheit. An neun Stationen können Sportler einfache Übungen für mehr Gleichgewicht, Koordination, Geschicklichkeit und Kraft absolvieren.

Interessant für Familien gestaltet sich der Naturlehrpfad im Gösseringgraben. Unter anderem eröffnen die Sage vom Michaelstein und Wissenswertes rund um die Ruinen der Hammerwerke Einblicke in längst vergangene Tage. Aber auch entlang der Themenwanderwege und Geo-Trails erfahren Sie Interessantes über die Entstehung unsere Re-

Mit dem Rad auf Reisen gehen Sanft und bequem können Sie das Gitschtal mit dem Rad erkunden. Mit dem Familienradwanderweg R3b schließt das Tal nahtlos an das umfassende 800 km große Mountainbike-Dorado der


Region an. Wer ordentlich Kraft in den Wadeln hat, sollte sich der Herausforderung einer Alm-Tour stellen. Die Mühe lohnt sich, denn der Blick von der Höhe und die „Brettljause“ auf der Alm werden Sie für die Anstrengung mehr als entschädigen.

Abtauchen und neu aufleben! Das beste Rezept für heiße Sommertage: Tauchen Sie ab ins kühle Nass! In Weißbriach bietet das ErlebnisFreischwimmbad Spiel, Spaß und Erholung für die ganze Familie. Kleinkinderbecken, Wasserrutsche und Hüpfburg sorgen für Abwechslung bei Kids. Ein Beachvolleyball-Platz garan-

tiert spannende Duelle. Besondere Anziehungskraft üben im Sommer die Seen aus. In unmittelbarer Nähe laden der Weissensee und der Pressegger See zu Wassersport und Entspannung ein.

Aufgesattelt! Genießen Sie die Eindrücke des Gitschtales „hoch zu Roß“. Im Reiterhof Golz werden geführte Wanderritte, Ponyreiten oder Reitstunden in der Halle angeboten.

Abenteuer Alpen

Wer den Nervenkitzel sucht, findet jede Menge Gelegenheit, seinen Mut unter Beweis zu stellen. Unzäh-

lige Schluchten, Klammen und Bergstollen bilden eine Traum-Kulisse zum Klettern und Canyoning. Funsportarten können Sie am Nassfeld ausprobieren, beispielsweise im Felsenlabyrinth, der Flying Fox-Meile oder der Sommerrodelbahn. Angebotsfolder im Tourismusbüro.

Rund um den Ball

Tennisfreunden stehen gepflegte Sandplätze beim Fussballplatz in Weißbriach zur Verfügung. Golfer frönen ihrem Hobby in direkter Nähe, zum Beispiel am „Gailtal-Golfplatz“ in Kirchbach (Schnupperkurse für Kinder und Erwachsene), in VillachFaakersee, Berg im Drautal, Tarvis oder Bled.


Panoramablick von der Berggeisthütte ins Gitschtal

Die Gitschtaler Winterlandschaft, ein Paradies in Weiß

Georg Hubmann „Wer winterliches Skivergnügen ohne Stress, ohne Hektik und ohne Menschenmassen sucht, findet im Gitschtal sein ganz persönliches Ski-Eldorado. Die Angebote und das Gelände in unserem Skigebiet sind maßgeschneidert für Kinder und Anfänger, die erst Vertrauen in ihre Fertigkeiten aufbauen müssen, aber trotzdem vom ersten Tag an Spaß haben wollen.“

Tief verschneit übt das Gitschtal einen besonderen Reiz aus. Während die Natur die Winterpause nutzt, um neue Kraft zu tanken, können sich unsere Gäste auf Skiern, Kufen, Rodeln oder auf dem Rücken der Pferde sportlich betätigen.

Skifahren lernen ist kinderleicht! Was für ein Spaß für die ganze Familie, wenn die Kleinen die ersten Schwünge auf die Piste setzen. In Weißbriach ist Skifahren lernen kinderleicht! „Das Gelände ist ideal für Anfänger und sehr übersichtlich. Kinder werden nicht überfordert und trauen sich rasch,

ihre ersten Kurven auszuprobieren“, weiß Georg Hubmann, Betriebsleiter der Weißbriacher Bergbahnen. Die Eltern können sich in der Zwischenzeit auf der Terrasse bei der Talstation eine Auszeit nehmen und haben die Kleinen immer im Blick. Wer wieder hinauf zum Start will und noch nicht Lift fahren kann, stellt sich einfach auf den „Zauberteppich“. „Dieses Förderband können alle Anfänger – egal ob Kinder oder Erwachsene – gratis nutzen!“, so Hubmann. Die Pisten-Flöhe sind in der Skischule bei Ski- und Snowboardkursen, Privatstunden und im Übungsgelände bestens aufgehoben. Die benötigte Ausrüstung ist im Skiverleih vor Ort erhältlich.


„Wintersportler schätzen außerdem die leichte Erreichbarkeit unseres Skigebietes. Die Pisten befinden sich nur wenige Meter vom Parkplatz entfernt. Daher zahlt sich ein Abstecher nach Weißbriach immer aus. Wer mehr Vielfalt sucht, fährt mit dem gratis Shuttle-Bus zum nur 18 km entfernten Millennium-Express. Die Kabinenbahn bringt Sie direkt aufs Nassfeld, dem größten Skigebiet Kärntens mit 110 Pistenkilometern und zahllosen Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade.

Kufenspaß am Eis Europas größte Natureisfläche – der Weissensee mit mit 6,5 km2 – ist nur

wenige Autominuten vom Gitschtal entfernt. Von Dezember bis März tummeln sich hier Eissportler und Winterwanderer, welche die einzigartige Kulisse des Weissensees genießen. In St. Lorenzen steht allen Gästen ein kleiner Eislaufplatz zur Verfügung.

Schlitten, Schnee, Juhee! Um einen winterlichen Tag ausklingen zu lassen, eignet sich am besten eine Schlittenfahrt auf der 3,9 km langen, beleuchteten Rodelbahn, von der Berggeisthütte bis zur Talstation. Ein gemütlicher Spaziergang bergauf erhöht die Vorfreude auf die Abfahrt. Alternativ nutzen Sie den Taxi-Service unserer Pistengeräte, um

bequem an den Start zu gelangen.

Zieh‘ deine Spur! Bewundern Sie die weißgekleidete Natur und lassen Sie sich von der Sonne verwöhnen – das ist Langlaufen im Gitschtal. Sowohl Langläufer als auch Genuss-Skiwanderer dürfen sich auf mehr als 40 km bestens gepflegten Doppelspurloipen (inkl. Skatingloipen) freuen. Das Erlebnis einer Schneeschuhwanderung rundet die Palette der Wintersportmöglichkeiten im Gitschtal ab.


Die g’selligen Gitschtaler wissen, wie man feiert Köstliches rund ums Kraut

Gerald Waldner Mit viel Liebe zum Detail und „Leib und Seel“ halten die Gitschtaler bei zahlreichen Festlichkeiten das Brauchtum des Tals lebendig. Die Dorfgemeinschaften, Sportvereine, Feuerwehren, Gitschtaler Trachtenkapelle, Chöre, Trachtenfrauen, Schuhplattler und die Theatergruppe sorgen mit viel Engagement für perfekt organisierte Veranstaltungen.“

Die Region Gail-, Gitsch- und Lesachtal hat sich mit einem g’schmackigen Reigen an kulinarischen Festen längst einen Namen gemacht. Das Gitschal verschreibt sich dabei ganz dem Thema Kraut und feiert immer am ersten Sonntag im Oktober das Krautfest. An den herbstlich dekorierten Ständen bieten heimische Wirte selbst hergestellte Schmankerln in vielen verschiedenen Variationen. Ob als „Fleischkrapflan“ oder Hauswürstl mit Sauerkraut, Krautpizza oder -lasagne, Krautburger, Krautstrudel oder einfach nur als Salatbeilage, dem Ideenreichtum der heimischen Wirte sind keine Grenzen gesetzt.

Nicht fehlen dürfen bei dem herbstlichen Pflichttermin die Krautscheuchen, die die Dorfstraße schmücken, und den Besuchern von weitem den Weg in Richtung Krautfest weisen.

Traditioneller Kirchtag „Kirchtage zählen seit jeher zu den Besonderheiten im Jahreskreis und sind im Gitschtal stark vom Brauchtum geprägt“, weiß Gerald Waldner. Dazu gehören das Aufstellen des Kirchtagsbaumes, Kirchtagstanz, der frühe Weckruf am Sonntagmorgen, das Absuchen der Zechburschen sowie der sonntägliche Gottesdienst.

Kirchtag auf der Alm Etwas ganz Besonderes sind die Almkirchtage auf der Köhlröslhütte sowie auf der Möselalm. Ein besonderes Highlight beim Kohlröslkirchtag ist der Auftritt der Schuhplattlergruppe. Die „Kohlröslbuam“ sorgen als einzige Gruppe im Bezirk Hermagor für den Fortbestand einer alten SchuhplattlerTradition. Zum Glück ist diese auch für die Zukunft gesichert: Denn mittlerweile existiert sogar eine eigene Kinderschuhplattlergruppe.


Geselliges Beisammensein unter freiem Himmel

G‘selliger Jahreskreis Liebe Gäste, besuchen Sie mit uns die Veranstaltungen der Gitschtaler Vereine und Gastwirte!

Februar Traditioneller Stemplerball zu Fasching Maskenball am Faschingssamstag n Kinderfasching am Faschingssonntag n Faschingsbälle n Faschingssitzungen n n

April Zechfest der Zechburschen in St. Lorenzen

n

Mai Liederabend Frühlingskonzert der Gitschtaler Trachtenkapelle Weißbriach

n n

Juni Sonnwendfeier mit der Gitschtaler Trachtenkapelle Weißbriach am Sportplatz Weißbriach n Johannisfeuer mit Scheibenschlagen in St. Lorenzen/G. (östl. der Kath. Kirche) und Jadersdorf n Festgottesdienst zum Patronatstag Johannes d. Täufers in der Kath. Kirche Weißbriach mit gemütlichem Beisammensein n Liederabend n

Kuhfladentombola Eigentlich aus einem Jux heraus entstanden, hat sich die Kuhfladentombola über die Jahre etabliert und zählt heute zu einem der Höhepunkte des Weißbriacher Sommers. Und so funktioniert’s: Drei Kühe werden auf den in Felder unterteilten Sportplatz in Weißbriach geführt. Drum herum wartet das Publikum geduldig auf einen Kuhfladen. Fällt dieser in das Feld, auf das man gewettet hat, gibt es jede Menge Preise zu gewinnen. Die Trachtenkapelle spielt auf und die Kulinarik kommt auch nicht zu kurz.

Die närrische Zeit Lustig geht’s zu, wenn die Gitschtaler Fasching feiern. Alle zwei Jahre, beim traditionellen Umzug in Weißbriach ist der ganze Ort auf den Beinen und es herrscht ausgelassene Stimmung. Nach dem Umzug treffen sich die Gitschtaler im Gemeindezentrum zum Tanz. In St. Lorenzen werden die Lachmuskeln bei den Faschingssitzungen strapaziert.

Musikalische Leckerbissen Die Kulturvereine, Gitschtaler Trachtenkapelle Weißbriach, MGV Weißbriach 1877, Gemischter Chor St. Lorenzen und die jungen Talente unserer Musikschule laden im Laufe des Jahres bei den verschiedensten Konzerten zu „musikalischen Leckerbissen“ ein.

Juli Orgelkonzerte in der Evang. Kirche Weißbriach Frühschoppen und Dämmerschoppen n Kuhfladentombola der SG Gitschtal n Musikabende n Theaterabende mit der Theatergruppe Weißbriach n Schülerkonzert der Musikschule n Almkirchtag auf der Kohlröslhütte n n

August Kirchtag in St., Lorenzen/G. Almkirchtag auf der Möselalm n Musikabende n Orgelkonzerte in der Evang. Kirche Weißbriach n Theaterabende mit der Theatergruppe Weißbriach n Frühschoppen und Dämmerschoppen n n

September

Kirchtag in Weißbriach Erntedank n Theaterabende mit der Theatergruppe Weißbriach n n

Oktober Gitschtaler Krautfest (1. Sonntag im Oktober) mit kulinarischen Leckerbissen rund ums Thema Kraut; Krautversteigerung, Prämierung der Krautscheuchen, uvm.

n

Dezember Theaterabend mit der Theatergruppe Weißbriach Discoabend der SG Gitschtal n Ausstecken der Jahreszahl und Silvesterparty in allen Gasthöfen n Adventkonzert der Kulturvereine n n

Genaue Termine bzw. nähere Informationen erhalten Sie im Tourismusbüro oder bei Ihrem Vermieter.


Das Gitschtal im Wandel der Zeit

Alois Wildpanner „Wer mit offenen Augen das Gitschtal erwandert, dem eröffnen sich viele Plätze, die nicht nur landschaftlich beeindrucken, sondern auch von längst vergangenen Tagen erzählen.“ Einer dieser Orte ist der Lengauerbichl, auf den man im Gösseringgraben stößt. „Wer den Bichl erreicht,

Kurhaus 1938

wird mit einem offenen Blick auf jenes Gebiet belohnt, in dem früher die Hammerwerke standen“, erzählt Alois Wildpanner, ehemaliger Direktor der Volksschule in Weißbriach. Hier wurden Eisenhammer durch die reichen Wasserkräfte bedient und mit dem Holz des Tales gespeist. Nachdem die Hammerwerke eingestellt wurden, entstand in dem Gebäude, das heute noch als Ruine erkennbar ist, 1920 ein E-Werk. „Die Talsperre zeugt davon, wie zu dieser Zeit das Wasser gesammelt und aufgestaut wurde. Immerhin produzierte man hier so viel Strom, dass der gesamte Weissensee vom Gitschtal aus beliefert werden konnte“, weiß Wildpanner.

Von alten Römern und reichen Weißbriachern Wanderer, die zur Möslalm oberhalb von Weißbriach aufbrechen, genießen unterwegs nicht nur Rastplätze, die einem wunderschönen Blick über das Gitschtal preisgeben, sie wandern auch auf den Spuren der alten Römerzeit. Denn genau auf diesem Weg kann man Fuhrrinnen sehen, die genauso auf dem Römerweg über den Plöckenpass erkennbar sind. Ein Römerstein wurde auf dem Kappele, oberhalb von Jadersdorf gefunden. „Man geht daher davon aus, dass bereits die Römer den Weg von Kirchbach auf

Weißbriach 1942


Blick von der Napalnalm ins Gitschtal

den Stöfflerberg, über die Möslalm und dann weiter von Weißbriach über den Kreuzberg bis ins Drautal nutzten. Genauso wie später im Mittelalter viele Schmuggler, denen so mancher Weißbriacher zur damaligen Zeit, seinen Wohlstand verdankte“, erzählt Alois Wildpanner. Die Grenzübergänge waren im Mittelalter streng kontrolliert und die Zölle sehr hoch. Der Weg über die Möselalm war also verlockend, vor allem, weil die Schmuggler wussten, wo sie in Weißbriach Unterschlupf fanden. Mit eigenen Zeichen an der Haustür kennzeichneten jene Bauern ihre Höfe, die Schmuggler beherbergten oder ihr Vieh unterstellten. Dank der

großzügigen Gegenleistungen wurde bald allgemein von den „reichen Weißbriachern“ berichtet. Goldene Zeiten erlebte das Gitschtal auch im 16. Jahrhundert. Zu dieser Zeit war das Tal in Kärnten führend im Edelmetallbergbau. Entlang des Guggenbergrückens wurde Gold geschürft, jedoch stand bereits 1768 der Goldbergbau wieder still.

Die Heilkraft des Wassers Reich ist Weißbriach heute immerhin noch an heilkräftigem Wasser. An jener Stelle, wo sich das Schwimmbad befindet, wusste man schon vor langer Zeit um die Heilkraft die-

ses Wassers. Fuhrleute und Bauern beispielsweise führten ihre Pferde hier ins Wasser, wenn sie Missbildungen an den Hufen aufwiesen. Ein Kurhaus entstand in Weißbriach erstmals Mitte der 20er Jahre. Der Pfarrer und Mediziner Wunibald Maier hatte es damals im Sinne von Pfarrer Kneipp errichtet und bekannt gemacht. Große Erfolge feierte er unter anderem mit Behandlungen wie dem Tautreten oder mit „Bluamach“ (Heublumen)-Bädern. Noch immer vitalisieren die Heilkräfte der Kräuter und die Wasseranwendungen Körper, Geist und Seele.

Gösseringgraben 1860

Schwimmbad 1929


Gitschtal A-Z Almen (bewirtschaftet) & Berggasthäuser Waisacher Alm Naggler Alm

Möselalm Pächter: Bernhard Flaschberger 9622 Weißbriach Tel. +43 664 3153479 www.gitschtaler.at/moeselalm

Badefreuden Hallenbad im Kurhotel (mit Sauna) Weißbriach 04286/21022 Erlebnisschwimmbad Weißbriach 04286/21030

Bahnhöfe Hermagor oder Greifenburg ÖBB Fahrplanauskunft 051717

Banken

Kohlröslhütte

Raika Hermagor

Familie Jung 9620 Hermagor, Jadersdorf 38 Tel. +43 664 88501860 huette@kohlroesl.at www.kohlroesl.at

Bankstelle Weißbriach/Gemeindeamt 9622 Weißbriach Tel. +43 4286 232

Comptonhütte Pächterin: Maria Taurer 9771 Berg i. Drautal, Ebenberg 1 Tel. +43 676 9218118 maria.taurer@aon.at

Apotheke Hausapotheke Dr. Steiner, Weißbriach 04286/5550 Adler Apotheke, Hermagor 04282/2066 Gailtal Apotheke, Hermagor 04282/25381

Ärzte Orthopädie: Dr. Köhler, Hermagor 04282/33590 Gailtalklinik Hermagor Unfallambulanz (tägl. 8–20 Uhr) 04282/22200

Dr. Peter Steiner 9622 Weißbriach 244 Tel. +43 4286 555-0 Ordinationszeiten: Mo, Di, Do, Fr 8-12 Uhr, Mi 17-19 Uhr u. n. Vereinbarung Sommer: geänderte Ordinationszeiten

Bäckerei – Cafe Cafe Schwarzenbach, Weißbriach

Bäckerei, Cafe, Konditorei Hans MORITZ 9620 Hermagor, St.Lorenzen/G. 32 Tel. +43 4286 311 baeckerei_moritz@gmx.at

Berg- und Skiführer Bergführer Sepp Szöke 9622 Weißbriach 49 Tel. +43 664 3372967 sepp.szoeke@aon.at www.sepp-szoeke.at

Bio-Energetik Bio-Energetikerin Gabi Franz Weißbriach 201 0676/83840238

Blumen Rosen Ebner 9622 Weißbriach, Regitt 5 Tel. +43 4286 223 / Fax: 2234 rosen.ebner@aon.at

Einkaufen Spar Markt, Weißbriach Nahversorger Knaller, Weißbriach Adeg Markt Peturnig, St.Lorenzen/G. Kaufhaus Jury, Jadersdorf Schlecker Markt, Weißbriach

Glas - Kunsthandwerk Andrea Malowerschnig 9622 Weißbriach 139 Tel. +43 4286 304 am@glaskunststudio.com www.glaskunststudio.com

Elektrotechnik Hubmann 9622 Weißbriach 94 Tel. +43 4286 240 hubmann.elektro@aon.at

Frisör Frisör Enzi 9622 Weißbriach 93 Tel. +43 4286 242

Fundbüro Gemeindeamt Weißbriach

04286/212

Gaumenfreuden Jausenstation Stoffelbauer

04286/423

Hotel Brunnwirt*** Familie Sattlegger 9622 Weißbriach 20 Tel. +43 4286 220 info@brunnwirt.com, www.brunnwirt.com

Hotel Löffele*** Familie Waldner 9622 Weißbriach 88 Tel. +43 4286 228 info@loeffele.at, www.loeffele.at

Reiterhof Golz Familie Sattlegger 9622 Weißbriach, Golz 1 Tel. +43 4286 302 info@reiterhof-golz.at, www.reiterhof-golz.at

Hotel Nagglerhof***+ Familie Philippitsch 9622 Weißbriach 72 Tel. +43 4286 357 hotel.naggler@aon.at www.hotel-naggler.at

Pizzeria Amici Familie Meiswinkel 9622 Weißbriach Tel. +43 4286 21087 meiswinkel@netcompany.at www.gitschtaler.at/amici

Sonnenhof (mit Kaufhaus) Rosemarie Jury Jadersdorf 40, 9620 Hermagor Tel. +43 4286 380 jury.sonnenhof-gitschtal@utanet.at www.knap.at/jadersdorf/jadersdorf.htm

Gasthof Schwarzenbach Familie Süveg 9622 Weißbriach 141 Tel. +43 676 9135818 schwarzenbach.g@gmail.com www.gasthof-schwarzenbach.at


Gottesdienste

Rodelspaß

Evang. Kirche, Weißbriach, Sonntag 9 Uhr Kath. Kirche, Weißbriach, Samstag 17:45 Uhr, siehe auch Gottesdienstordnung Kath. Kirche, St.Lorenzen/G., siehe Aushang bei der Kirche

Beleuchtete Rodelbahn, Weißbriach

Kärnten Card Ausgabestellen

Skihütten

Skibus Mobilbüro Hermagor 0676/83103700

Schneetelefon / Skilifte

Tennis

Tourismusbüro Gitschtal Erlebnisschwimmbad Gitschtal

Leihbücherei

Skischule

Massage und Energiestudio Heinz Leditznig, Weißbriach

0676/7159150

Museen in Weißbriach Heimatmuseum im Gästehaus Strömpfl, Weißbriach 04286/260 Schmiedemuseum, Weißbriach 04286/260

9622 Weißbriach 120 Tel. 04286/230 Mobil 0664/3505986 info@gitschtalreisen-wastian.at www.gitschtalreisen-wastian.at

Liftkasse Weißbriach 04286/257

Berggeisthütte Bergstation 04286/228 Schwarzenbachhütte Talstation 0699/12633096

Gemeindeamt Weißbriach

Taxi und Ausflugsfahrten Reisebüro Wastian

Bernhard Flaschberger

Tennisplätze Weißbriach (Sandplätze), Peter Wiedner, 0650/4505515 Hallentennis Obervellach, Fam. Flaschberger, 04282/2020-0

Tierärzte 04286/21003

Skiverleih Günther Enzi, während der Skisaison tägl. 8.30–17 Uhr 04286/255

Tankstelle Gitschtalservice, 0664/73648935

Dr. Ladstätter, Hermagor Mag. Waysocher, Hermagor

04282/2660 04286/4898

Tourismusinformation Tourismusbüro Gitschtal, Gemeindeamt 04286/219

Notrufnummern Ärztenotdienst Bergrettung, Alpinnotruf Feuerwehr Polizei Rettung Vergiftungszentrale

141 140 122 133 144 01/40643430

Post Postservicestelle Weißbriach, Mo. bis Fr. 8.30–12.30 Uhr Reisebüro Wastian 04286/201

Radverleih

Erlebnisschwimmbad, Weißbriach 04286/21030

Bikeparadies Härle 9620 Hermagor, Obervellach 48 Tel. +43 4282 2010 hermagor@bikeparadies.at www.bikeparadies.zeg.de

Wir bedanken uns bei den grün umrahmten Betrieben für die Unterstützung dieses Tourismusfolders.


Cari ospiti e amici del Gitschtal!

Dear Guests and Friends of the Gitschtal!

Per chi non ha mai perso la vista dei tanti tesori della natura e può godersi il Gitschtal! Il nostro paesaggio offre sia in estate che in inverno, l‘ambiente ideale per il relax. Tutti coloro che desiderano anche in vacanza essere attivi e scoprire il territorio, il Gitschtal è veramente il posto giusto.

Who has not lost the sight of the many treasures of nature will be self-fulfilment in the Gitschtal. Our landscape offers both summer and winter the perfect atmosphere for relaxation. All those who want to be active or experience something during their holidays, they are on the true place in the Gitschtal.

Gioiello naturale della Carinzia Spettacolari e indimenticabile sono, per esempio, i numerosi sentieri che si aprono per gli amanti della natura e della gioia. Inoltre c’è la possibilità di assaporare l‘aria fresca in un‘avventurosa piscina a Weißbriach o sul vicino lago Weissensee o lago Pressegger See. Mentre i mesi estivi e autunnali invitano a numerose feste, organizzate con grande attenzione ai dettagli, si raccontano le tradizioni e le usanze della vicina valle.

Natural jewel of Carinthia Spectacular moments promise, for example, the many hiking trails who open up the most beautiful places for nature lovers and nature-conscious people. After that, you can get a cooling in the adventure pool area Weissbriach or the near Weissensee and Pressegger See. During the summer and autumn months a number of festivities, which will be organised with passion for detail, invite you to learn more closer about traditions and customs in the valley.

In inverno il Gitschtal ha un fascino speciale. La natura regala una sosta invernale per ricaricare le batterie, gli ospiti possono essere sportivi con sci, slitta o sul dorso di un cavallo. Le piste di sci a Weißbriach sono garanzia di allegria senza stress e senza folla. Il terreno è perfetto per i principianti che hanno bisogno di costruire la fiducia nelle proprie capacità, ma desiderano il divertimento fin dal primo giorno.

In winter the Gitschtal has a special charm. Meanwhile, the nature uses the winter break to recharge their battery, our guests can be sporty by ski, sled or on the back of a horse. The slopes in Weißbriach guarantee skiing without stress and without crowds. The terrain is perfect for beginners who need to build confidence in their skills, but still want to have fun from the first day.

Weißbriach è anche conosciuta bene per l‘aria e centro benessere. Ricaricarsi con una nuova energia è possibile nel moderno hotel che coccola e vizia con una varietà di servizi e la “cura Kneipp Weissbriach”.

Weißbriach is also known as an air and spa resort. The modern spa hotel, where you can recharge your battery, spoils you completely with a variety of applications and the “Weissbriach Kneipp cure”.

Ciò che è importante Lavoreremo anche per il futuro affichè il nostro tesoro più prezioso - la natura con tutte le sue infinite caratteristiche - rimane così com‘è, immutata. Siamo sicuri, che non solo noi ma anche per Lei, avrà un futuro bellissimo.

What is important for us We will also support in the future, that our most precious treasure - the nature with all its specific characteristics – remains as it is. We are sure that we provide not only for us, also for you, a beautiful future.

In questo senso, vi auguriamo un soggiorno indimenticabile nel Gitschtal!

In this sense, we wish you a memorable stay in the Gitschtal!

Tourismusinformationsbüro Gitschtal Hier erhalten Sie Informationsmaterial über Ausflugsziele, Unterkunfsverzeichnis, Wanderkarten, Wanderpass, Wandernadeln, Souvenirs, Kärnten Cards, Busfahrpläne. Gerne informieren wir Sie über Aktivitäten und Veranstaltungen. Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie Informationen (Unterkünfte, Wanderwege, Infrastruktur, Veranstaltungen, Wetter, uvm...) über den Infoterminal vor dem Gemeindeamt abrufen. Öffnungszeiten Mo.-Fr. 7:30-12 Uhr und Mo.-Do. auch von 13-16:30 Uhr Sommer: geänderte Öffnungszeiten, siehe Aushang im Tourismusbüro Tourismusinformationsbüro Gitschtal 9622 Weißbraich 202 Tel. +43(0)4286/219, Fax DW 15 gitschtal.tourist@ktn.gde.at www.weissbriach.at

Impressum Für den Inhalt verantwortlich: TIB der Gemeinde Gitschtal Rechtschreibfehler und Änderungen vorbehalten. Bildquellen: Alfred Santner, Petra Franz Grafik und Design: Webdesign AS1 / www.as1.at

Gitschtaler Tourismusfolder  

Infos zu Unterkünften, Vereinen und dem Tal selbst! Rund um das Gitschtal, durch alle Jahreszeiten