Page 1

Dezember 2011

Vill Stadt

ach

& Lan

d

Kärnten Journal, Ausgabe Dezember 2011, 1 9020 Klagenfurt, Österreichische Post AG, Postentgelt bar bezahlt, RM 11A038778K

J O U R N A L

Große ent r a k i h Sc sung! Verluof Seite 78 a

Das Dreiländereck, Villachs neuer Schiberg:

Die Stimmung steigt! 30 regionale Aussteller Vielseitiges Gastronomie Angebot Kutschenfahrten & Ponyreiten Großes Kinderprogramm

25. November - 18. Dezember Freitag 16-20 Uhr

Samstag 14-20 Uhr

Sonntag 14-18 Uhr

Landgut Lindenhof, 9551 Bodensdorf, Tel.: 0 42 43 / 20 615 RI¿FH#IHULHQLG\OOOLQGHQKRIDWZZZIHULHQLG\OOOLQGHQKRIDW

Aktuelles Projekt: Villach-St. Martin Kontakt: Sonja Maier, Tel. 0664/822 999 2

www.bev-haus.com www. -haus.com

!

GEL N E s e Groß timent Sor Jetzt

AM SAMONIG-ECK


2

ZUM ANFANG

Dezember 2011

Inhalt

Zitat des Monats Nichts auf der Welt wirkt so ansteckend wie Lachen und gute Laune. Charles Dickens

REPORT Nostalgische Zugerlebnisfahrten

4

Ein Wernberger in Griechenland

Liebe Leserin, werter Leser!

Bild des Monats

6

VELDEN-REPORT In Velden glänzt Es weihnachtlich

12

WIRTSCHAFT Villacher Runde Armut – Reichtum

44 Bastelrunde und Gabriel

sagen „Danke“

Wirtschaftsgespräch: Kärnten holt auf

46

REPORT Villacher zeigen ihr soziales Herz

54

GESUND Was ist nur mit meinem Kind los?

68

Einen so großen Besucherund Spendenzustrom wie noch nie hatte die wohltätige Bastelrunde, die heuer zum bereits siebenten Mal wunderschöne handgefertigte Adventkränze im Restaurant Goldenen Lamm in Villach ausgestellt und zum Verkauf angeboten hatte. „Die Ankündigung auf der Sozialen-Herz-Seite im Kärnten Journal hat uns dabei sehr, sehr geholfen“, erzählt Michaela Pucher von der 20 Damen umfassenden Bastelrunde.

Impressum:

AUTO | MOTOR So viel müssen Autofahrer zahlen

72

SPORT

KÄRNTEN Journal Villach Stadt und Land: Büro Villach: Moritschstraße 2/1/121, 9500 Villach, Regionale Leitung und Anzeigen: Michael Rumpold, Prokurist/Verkaufsleiter michael.rumpold@ktz.at, Tel.: 0676 / 84 17 71 620 Manfred Ortner, Beratung/Verkauf manfred.ortner@ktz.at, Tel.: 0676 / 84 17 71 621 Daniela Slamnig, Sekretariat daniela.slamnig@ktz.at, Tel.: 0676 / 84 17 71 622 Redaktion: Mag.a Lisa Kassin, lisa.kassin@ktz.at, Albin Tilli, albin.tilli@ktz.at,Tel.: 0664 / 220 96 80, Dr.in Gudrun Tengg, Günther G. Mörtl, Monika Hausmann, Veronika Partoloth, Georg Partoloth

Vill Stadt

Wintersport abseits der Piste

»KÄRNTEN JOURNAL«

76

ach

& Land

J O U R N A L

Mit dem Erlös wird der zweijährige Gabriel und die Anschaffung einer speziellen Gehilfe unterstützt damit Gabriel echte Chancen hat, einmal gehen zu können. Die Bastelrunde bedankt sich auf diesem Wege nochmals herzlich bei allen Käuferinnen und Käufern und natürlich bei den Sponsoren. Zeigen auch Sie Ihr soziales Herz! Schicken Sie uns ein Mail an albin.tilli@ktz.at. Wir werden gerne mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Medieninhaber, Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: KTZ Bezirksjournale GmbH Geschäftsführer: Hansjörg Berger Karfeitstraße 24, 9020 Klagenfurt FN 354663p/LG Klagenfurt, UID: ATU 66070823 Vertrieb: kostenlos via Post an alle Haushalte der Bezirke Villach Stadt und Land Auflage: 52.200 Exemplare, Erscheinungsweise: monatlich Grafikkonzept: EVI GmbH, Karfreitstraße 24 9020 Klagenfurt, www.evi.cc Druck: a-Print Bezahlte Anzeigen oder Beiträge sind mit „Werbung“ oder „Anzeige“ gekennzeichnet und müssen nicht der Meinung der Redaktion Übernahme von Beiträgen nach § 44 Abs. 1 Urheberrechtsgesetz entsprechen.

Die nächste Ausgabe erscheint am Donnerstag, dem 5. Jän. 2012

Ein für uns sehr erfolgreiches Jahr 2011 gleitet in kürze in ein neues. Ein interessantes Jahr voller positiver Entwicklungen in allen Richtungen. Für Ihr Vertrauen in uns und unsere Arbeit möchte ich Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, werte Geschäftspartner, Freunde und Wegbegleiter, ein herzliches Dankeschön aussprechen. Nur mit Ihnen gemeinsam ist es möglich, monatlich ein interessantes und informatives KÄRNTEN JOURNAL auf den Markt zu bringen. Besonders am Herzen liegt mir unser Report „Villacher zeigen ihr soziales Herz“. Wir bedanken uns bei den Initiatoren, allen Helfern und allen Menschen, die selbstlos helfen und spenden. Ich bitte Sie, machen Sie weiterhin aktiv mit, um anderen Menschen zu helfen und Freude zu schenken.

Neue Kooperation Auf www.villacher.eu können Sie ab sofort das aktuelle KÄRNTEN JOURNAL durchblättern. Ebenso sind noch mehr Bilder von unserem "Monatsrückblick" online zu sehen. Im Namen des gesamten Teams wünsche ich eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit sowie ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2012. Mit herzlichen Grüßen Ihr Michael Rumpold, Prokurist Villach Stadt & Land


Optik Plessin feiert Geburtstag!

1 BRILLENGLAS IN PLESSIN

QUALITÄT GESCHENKT!

*

PRÄZISION VON PLESSIN

GESCHENK VON PLESSIN

„FEIERN SIE MIT UNS! Gerne geben wir Ihnen zu unserem Geburtstag beim Kauf einer Brille ein Brillenglas aus!“

* Beim Kauf einer Brille (Fassung und zwei Gläser) zahlen Sie für das rechte Brillenglas den Listenpreis, das linke Glas schenken wir Ihnen. Ausgenommen Komplettpreise und andere Aktionen. Aktion gültig bis 31. Dezember 2011. Alfred Plessin

4 X IN VILLACH, WOLFSBERG, HERMAGOR, KÖTSCHACH-MAUTHEN, FERLACH, BRILLEN-UNIVERSUM IM ATRIO & KLAGENFURT VILLACH:

KLAGENFURT: WOLFSBERG: GAILTAL: FERLACH:

Hauptgeschäft: Standesamtplatz 3, Tel.: 04242/24 6 55; Diskont-Eck: Freihausgasse 15 Filiale: Bahnhofplatz 8; Kontaktlinseninstitut & Sonnenbrillenshop: Khevenhüllerstrasse 1, Tel.: 04242/24 4 46 Atrio: Brillen-Universum: Kärntnerstraße 34, Tel.: 04242/31 600 Kramergasse 8, Tel.: 0463/501 400 im Tenorio: Bahnhofplatz 1, Tel.: 04352/36 001 Hermagor: Gasserplatz 1, Tel.: 04282/20 97; Kötschach-Mauthen: Kötschach 26a, Tel.: 04715/520 Hauptplatz 5, Tel.: 04227/20 200

Heidemarie Plessin

Mag. René Plessin

verlängert bis 31.12.2011


4

REPORT

Dezember 2011

Fahrten im NEEK – nicht zu beschreiben, sondern einfach nur zu genießen

Nostalgische Erlebnisfahrten

l Gewinnspie

. Hahahrt zum 72 r die Tagesf l zu gewinnen. fü en rt Ka Zwei bühe nnen in Kitz Kennwort nenkammre ail mit dem M n ei s un e Si z.at. kt en ck g@ hi ni Sc niela.slam da an k“ ber 2011. m ee „N t der 15. Deze is s us hl sc Einsende

Hagen Petschar erfüllt sich und den unzähligen Fans von nostalgischen Zugfahrten Jahr für Jahr einen kleinen Traum: Reisen wie vor 100 Jahren. Aktuell am Programm: Die Silvesterfahrt nach Salzburg.

A

lles begann im Jahr 1999: Hagen Petschar, ein mittlerweile pensionierter ÖBB-Signaltechniker und Modellbahnfachmann, erwarb einen Nostalgiesalonwaggon. „Diesen haben wir zunächst bei Sonderfahrten eingesetzt, die in Zusammenarbeit mit der ÖBBErlebnisbahn organisiert wurden“, erzählt Petschar. „Bald entdeckten auch Firmen, Vereine und Freundesrunden den Waggon für Betriebsausflüge, Geburtstagsfeiern u. ä“. Der große Erfolg und die steigende Nachfrage ermutigten Petschar vor vier Jahren zur Gründung der Firma wcs GmbH (waggonservice center süd) – mit dem Ziel, einen ganzen Sonderzug einsetzen zu können. „Ich erwarb von den ÖBB neun weitere Waggons, ließ sie generalüberholen und nach eigenen Plänen umgestalten.“ So entstand der NostalgieErlebnis Express Kärnten: Eine Garnitur, bestehend aus sechs Salonwagen, zwei Buffet- bzw.

»KÄRNTEN JOURNAL«

Immer mehr Menschen freuen sich auf Fahrten mit der Nostalgiebahn. Hagen Petschar, Nostalgie Erlebnis Express Kärnten

Speisewagen, ein Küchenwagen und ein Kinderspieloder Gepäckwagen, in dem auch Fahrräder und diverse andere Sportgeräte befördert werden können.

Einladendes Ambiente Außen königsblau, cremeweiß und sonnengelb präsentieren sich die Salonwagen innen mit rotem Leder und hellem Holz. Farblich abgestimmte Vorhänge ergänzen das einladend gemütliche Ambiente, in dem es bis zu 300 Personen nicht nur bei Tagesausflügen, sondern auch auf Mehrtagesfahrten gerne aushalten.

Bei vielen dieser Fahrten ist zumindest eine Mahlzeit im Zug im Pauschalpreis enthalten. Das Essen wird im professionell eingerichteten Küchenwagen frisch zubereitet. Bei Gourmetfahrten können bis zu 150 Gäste mit einem Fünf-Gang-Menü verwöhnt werden.

Fahrplan 2012 Im neuen Jahr wartet ein umfangreiches Programm auf die Nostalgiebahnfahrer, wie z. B. Reisen nach Budapest, eine Fahrt zum Münchner Oktoberfest oder eine mehrtägige ÖsterreichRundfahrt.

Die nächsten Fahrten • Silvestersonderzug nach Salzburg mit Speise- und Tanzwagen und Fünf-Gang-Gourmetmenü. 31. Dezember bis 1. Jänner. • 72. Hahnenkammrennen in Kitzbühel. Samstag, 21. Jänner 2012 Mehr Infos: www.neek.at Villach Stadt & Land


Leistbar – Zentral – Sicher! VILLACH-ZENTRUM  NEUE ZENTRALHEIZUNG  INFRASTRUKTUR  SONNIG  AUTOABSTELLPLÄTZE  LIFT  ANLAGEWOHNUNGEN 3-Zimmer-Wohnung

4-Zimmer-Wohnung

70 m2 Wfl. zzgl. 5 m2 Loggia + Kellerabteil

90 m2 Wfl. zzgl. 5 m2 Loggia + Kellerabteil

KP ab € 98.000,– Finanzierung mit 10 % Eigenkapital

KP ab € 114.000,– Finanzierung mit 10 % Eigenkapital

monatlich € 393,50

monatlich € 456,50 Info für Finanzierung Herr Wallner 0664 / 52 53 770

www.nageler.biz

04242/45 304

maexx

Info für Finanzierung Herr Wallner 0664 / 52 53 770


6

REPORT

Dezember 2011

Eine griechische Odyssee Griechenland ist in aller Munde. Wie sich aber der Alltag dort tatsächlich bewältigen lässt, weiß der seit zehn Jahren in Thessaloniki lebende Wernberger Gerd Matschek. Text: Gudrun Tengg

O

b dereinst oder heute, Griechenland bewegt die Gemüter. Da gibt es einerseits die Antike, die Philosophie, ein kulturelles Biotop, ohne das Europa ziemlich blass aussehen würde. Andererseits ist da die Gegenwart: Vorurteile reichen sich die Hand, wenn von griechischen Verhältnissen die Rede ist. Was sich im Alltag tatsächlich abspielt, weiß Gerd Matschek. Vor zehn Jahren führte ihn die Liebe nach Griechenland, heute plant er seine Rückkehr nach Österreich, hofft, hier wieder einen Job zu finden. Seine Motivation ist die Sehnsucht nach der Heimat, nach Sicherheit: „Das sozia-

le Konfliktpotential in Griechenland ist derzeit extrem hoch, weil viele Leute noch nicht verstanden haben, was das Sparpaket bedeutet.“

schaft“. Hier das Beamtentum, dort die Privatwirtschaft, darum verwehrt er sich gegen ein Klischee: „Es geht mir auf die Ner-

Ein Pensionist kann nur überleben, wenn er bereits eine Eigentumswohnung besitzt. Gerd Matschek

„Parea“ Korruption und Privilegien – was medial überschwappt, ist weit entfernt von jenen Helden, die sich bei Homer tummeln. Schuld ist laut Gerd Matschek auch die „Zweiklassen-GesellAls Bürgermeister der Marktgemeinde Treffen a. O. wünsche ich allen Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern sowie allen Leserinnen und Lesern des Kärnten Journals ein geruhsames und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise ihrer Lieben sowie für das neue Jahr vor allem Gesundheit, Zufriedenheit und persönliches Wohlergehen.

ven, wenn man sagt, dass die Griechen faul sind. Das stimmt keineswegs, denn die meisten Griechen üben zwei Jobs aus.“ So auch Gerd Matschek, der als Marketingmanager und Fotograf sieben Tage in der Woche

arbeitet, um das Leben bestreiten zu können. Ein IstZustand, der sich auch aus den Fehlern der Vergangenheit speist. Der Grieche ist ein lebensfreudiger Mensch. „Parea“ heißt die Lebensphilosophie. Man liebt das gemeinsame Essen, Diskussionen, den Urlaub, das Sommerwochenende am Meer, die Familie. Den Kindern wurde eine Wohnung gekauft, Hochzeiten mit bis zu dreihundert Leuten ausgerichtet. Lebensstandards, die nun nicht mehr leistbar sind.

Drachmen und Euro Raus aus dem Olymp und hinein ins Sparpaket: Als Ich wünsche allen Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern der Marktgemeinde Treffen besinnliche Weihnachtsfeiertage, sowie ein glückliches, gesundes und zufriedenstellendes Jahr 2012.

1. Vzbgm. Klaus Glanznig Familien-, Sozial-, Kultur- und Sportreferent der Marktgemeinde Treffen a.O.

Bürgermeister Karl Wuggenig, Treffen »KÄRNTEN JOURNAL«

Villach Stadt & Land


REPORT

Dezember 2011

Die finanzielle Zukunft ist voller Fragen. Hier ist die Antwort: Die FIXkostenversicherung. Sichern Sie sich ab, damit Ihre laufenden Kosten auch in der Pension gedeckt sind. * Aktionszeitraum 1.10.–30.12.2011; Versicherungsbeginn 1.10.–1.12.2011; monatlicher Mindestbeitrag 60 Euro; die Übergabe der Vignette 2012 erfolgt nach Einzahlung des ersten Monatsbeitrags spätestens im Jänner 2012 durch den Berater; keine Barablöse möglich; mehr unter www.wuestenrot.at ©ASFINAG FIX KOSTENV ER BIS 30.12. AB SICHERUNG SC

HLIESSEN: VI G N ET TE FÜ

R 2012 * SI CH ER N!

Dipl. Finanzberater Alexander Urch rch Mobil 0650/419 70 02 alexander.urch@wuestenrot.at

Schicksal einer Bekannten: Ihr Verdienst wurde von 1 400 Euro auf 650 Euro gekürzt, die Miete ist mit 400 Euro gleich geblieben. Das Leben kostet mehr, als man verdient, sei es das „Schattenwirtschaftssystem mit privaten Nachhilfeunterricht“, sei es der „Besuch von Privatkliniken, da in Krankenhäusern bis zu dreihundert Leute in der Aufnahme warten können“. Dazu gesellt sich die hohe Jugend-Arbeitslosigkeit, die Folge davon ist eine Auswanderungswelle. Wenn man so will, der Beginn einer neuen Odyssee, geboren aus einer Krise, die andere verschuldet haben…

Allen Villacherinnen und Villachern wünsche ich sowohl namens unserer Stadt als auch persönlich frohe Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr 2012!

Bürgermeister Helmut Manzenreiter

usikMit Mmenten u instr eude Fr ken! n sche

9800 Spittal - Lutherstraße. 6 - 8

)

Gerd Matschek nach Griechenland kam, herrschten paradiesische Verhältnisse. „Damals gab es noch die Drachmen, man verdiente sehr gut. Dann kam der glorreiche Tag, an dem man den Euro eingeführt hat.“ Eine Wende, die eine radikale Preissteigerung mit sich brachte. „Heute sind die Lebenserhaltungskosten gleich, wenn nicht teurer als in Österreich und das bei der Hälfte des Verdienstes.“ Betroffen ist – wie immer – das Volk. „Es gibt Pensionisten, die von drei- bis vierhundert Euro leben müssen.“ So viel muss man auch für die Miete berappen. Typisch ist das

0 47 62 / 33 576 § www.musik-aktiv.at

Oh duliche. . . Fröh

die . . . was en! alles hab

Hat alles für Musiker! Beschallung Verleih Auf über 600m² Spittal/Drau - Lutherstr. 6-8 (neben Stadtsaal)

Villach Stadt & Land

»KÄRNTEN JOURNAL«

7


REPORT

Dezember 2011

Geister vertreiben

CREATIV MARKETING (2)

8

Percht unterwegs in der letzten Raunacht

Raunächte –

Märchen und Mythen Geister, Dämonen und Perchten sind in den so genannten Raunächten um die Weihnachtszeit und Neujahr unterwegs - Uralte Bräuche machen diese Zeit zur geheimnisvollsten des Jahres. Text: Monika Hausmann

E

s gibt zwölf Rauoder Rauchnächte, welche wir in der Zeit zwischen dem Christtag (25. Dezember) und Heiligen Drei Königstag (6. Jänner) kennen. Die Raunächte selbst haben ihren Ursprung in der germanischen Zeitberechnung.Viele dieser Rituale wurden auch im Mittelalter gefeiert, jedoch sind ihre Anhänger damals mit dem Tode bestraft worden. Zunehmend änderte sich die Haltung der Kirche gegenüber diesen Raunächt-Bräuchen und durch Segnung glaubte man die Geister und Dämonen abzuwehren.

sind unter uns! Aus Tod gebiert sich neues Leben.

Wiederkehr des Lichts

Rituale und uralte Bräuche Früher einmal, verbrachte man die Raunächte im Kreise der Familie. An diesen Tagen wurde nicht gearbeitet, sondern gefeiert. Durch geweihte „Maulgaben“ an das Vieh wurde Unheil von Haus und Hof abgewehrt. Die letzte Raunacht vom 5. auf dem 6. Eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit sowie ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr wünsche ich herzlichst allen FresacherInnen.

Ihr Bürgermeister Walter Bernsteiner, Fresach

Jänner ist das so genannte „Wilde Gjag“. Mancherorts gibt es große Perchtenumzüge, wo Dämonen, Geister und wilde Tiere, wie z.B. die „Hobagas“ erscheinen. Hexen reiten auf ihren Besen und vertreiben und mit Feuer und Lärm das alte Jahr, Dämonen kommen aus dem Wald und die Verstorbenen

Mit dem Hl. Andreas (30.No.) beginnt die Vorweihnachtszeit. Die am 4. Dezember gepflückten Barbarazweige, welche am Weihnachtsabend aufblühen sollten, um Hochzeit zu feiern, die Hlg. Thomasnacht (21.Dez.), der Tag der Wintersonnenwende, all diese Tage sind aus dem Jahreskreis nicht mehr wegzudenken. Die „geweihten Nächte“ verheißen das Wissen um die große Umkehr, um den Wiederaufstieg des Lichtes und um die Geburt des neuen Lebens. Ich wünsche allen Wernbergerinnen und Wernbergern, allen Lesern des Kärnten Journals und unseren Geschäftspartnern ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2012.

Ihr Bürgermeister Franz Zwölbar

»KÄRNTEN JOURNAL«

Villach Stadt & Land


n

staurant

www.thewok.at

Chi

are

by Chen´S Cooking

ͻWeihnachtsfeiern ͻ&ĂŵŝůŝĞŶĨĞŝĞƌŶ ͻGeburtstagsfeiern ͻĨƺƌďŝƐnjƵλοκWĞƌƐŽŶĞŶ ͻƚćŐůŝĐŚtŽŬͲ'ƌŝůůͲƵīĞƚ ͻăůĂĐĂƌĚ;ĂƵĐŚnjƵŵDŝƚŶĞŚŵĞŶͿ

VILLACHS GRÖSSTE AUSWAHL AN ASIATISCHER KOCHKUNST!

SEN! S E I N E EN G N N I S N T ALLE I M T S CHKUN O K E H C ASIATIS derkrammer.at

Montag bis Sonntag durchgehend von 1130 bis 2200 Uhr

sŝůůĂĐŚͻDŽƌŝƚƐĐŚƐƚƌĂƘĞμͻŝŵWĂƌŬŚŽƚĞůsŝůůĂĐŚͻκξμξμμννλρ


10 REPORT

ROTES KREUZ/STRUGGL (2)

Dezember 2011

Die Mitarbeiter der Villacher Tafel bereiten jeden Samstag alles für die Lebensmittelausgabe vor

Villacher Tafel international Hundert Menschen und mehr warten Samstag für Samstag in der Kälte mitten in Villach, bis sich die Tür der Arge Sozial öffnet, und sie einige Lebensmittel mit nach Hause nehmen können. Das Tafel-Team des Roten Kreuzes bereitet in der Zwischenzeit alles für die Lebensmittelausgabe vor. Von Veronika Partoloth

M

it drei Autos des Roten Kreuzes werden jeden Samstag ab 14 Uhr überschüssige Waren bei den Supermärkten abgeholt. Diese werden in ein dafür ausgebautes Lager der Arge Sozial gebracht, wo ein weiteres Team von ehrenamtlichen Helfern wartet, um die Lebensmittel zu sortieren und für die Ausgabe vorzubereiten.

Rotkreuz Bezirksstellenleiter Dietmar Tschudnig begrüßt Mohammed Khattab vom Roten Halbmond als ehrenamtlichen Mitarbeiter

»KÄRNTEN JOURNAL«

Brot, Milchprodukte, Eier, Nudeln, Obst, Gemüse, Kaffee und auch so manche Süßigkeit gilt es einzuordnen. In der kalten Jahreszeit sind auch Teepackungen heiß begehrt. Elke Tschudnig leitet gemeinsam mit Sigrid Rath das Team der Villacher Tafel. Pünktlich um 18 Uhr öffnen sie das Tor, vor dem die Menschen geduldig warten.

Jeder Einzelne wird persönlich begrüßt, zeigt seine „Berechtigungskarte“ und bekommt eine Nummer zugelost. „Die Verlosung ist notwendig, damit jeder die Chance hat, auch einmal der Erste zu sein. Aber es ist immer genug da für alle, “ so Sigrid Rath. Für die letzten heißt es aber nochmals bis zu eineinhalb Stunden warten. Er ist 25 Jahre alt, kommt aus dem Irak und war bereits in Bagdad und in Damaskus ehrenamtlich beim Roten Halbmond tätig. Seit September studiert Mohammed Khattab in Villach auf der Fachhochschule Bionik. „Ich will helfen, kann aber die deutsche Sprache noch nicht, daher wird sich meine Mithilfe beim Roten Kreuz in Villach auf meine Hände beschränken“, sagt

er in perfektem Englisch. Der Bezirksstellenleiter des Villacher Roten Kreuzes, Dietmar Tschudnig, freut sich über jeden ehrenamtlichen Helfer und stellt den jungen Iraker dem Villacher Tafelteam vor. Hier wird er herzlich aufgenommen. „Jemanden von einer Partnerorganisation wie dem Roten Halbmond in unserem Villacher Team zu integrieren, entspricht dem großen, internationalen und weltumspannenden Gedanken des Roten Kreuzes,“ so der Bezirksstellenleiter. Die Mitarbeiter des Tafelteams sind sehr engagiert und kommen im Durchschnitt einmal pro Monat zum Einsatz. Ihr Wunsch an das Christkind wäre, dass sich noch mehr Lebensmittelgeschäfte an dieser sinnvollen Aktion beteiligen. Villach Stadt & Land


DIE HÖHLE VON POSTOJNA

WEIHNACHTSKRIPPE

die te ühm tber wel n e rist Tou ion akt attr

Die Höhle von Postojna ist ein System von 21 Kilometer langen, mit Tropfsteinen geschmückten Gängen, Galerien und Hallen. Die Karstkönigin wurde bis zum heutigen Tag schon von mehr als 34 Millionen Besuchern bewundert, u. a. von Kaiser Franz I., Kaiser Franz Joseph, Kaiserin Sissy, ... Besuchen Sie auch selbst das Karstphänomen!

ber ezem uf D . a 2 ab 1 ellung n sie nausst er Burg e h e d uc Bes re Kripp gkeller r e u s B n u 2 im 30 m jama. d Pre

Burg Predjama Nur 10 km von der Höhle von Postojna entfernt liegt eines der malerischsten Wunderwerke der Menschheitsgeschichte, die Burg Predjama. Sie thront schon mehr als 700 Jahre in einer 123 m hohen Felswand – mächtig, herausfordernd und uneinnehmbar, wie geschaffen für das Versteck des verwegenen Ritters Erasmus Lueger, um den sich eine romantische und schöne Geschichte rankt. An die Legende erinnert der Erasmusgang, durch den die mutigsten Besucher heute auch hinaufklettern können.

Weihnachtskrippe in der Höhle von Postojna Die erste und größte slowenische Weihnachtskrippe mit einer Live-Darstellung der Weihnachtsgeschichte von der Geburt Christi in den schönsten Sälen des Karstuntergrunds feiert ihr 22. Jubiläum. Die Weihnachtsgeschichte ist in den schönsten, mit Sinter geschmückten Räumen der Höhle von Postojna zu erleben. Die Besucher können die verschiedenen Szenen auf einem entspannten Spaziergang durch die Höhle besichtigen. Chöre aus ganz Slowenien und dem Grenzland tragen auf originelle Weise zur festlichen Atmosphäre bei. Die Krippe wird von einem Weihnachtsmarkt und einem fröhlichen Fest auf dem Platz vor dem Höhleneingang umrahmt. Weihnachtskrippe in der Höhle von Postojna 25., 26., 29. und 30. Dezember 2011 1., 2. und 6. Januar 2012 um 14, 15 und 16 Uhr A Reservierung empfehlenswert!

Restaurant Jamski Dvorec Graz ra H

Postojna Maribor

Ljubljana

I

Zagreb Zagre b Trieste e Portorož

Postojnska jama, d.d. info@postojnska-jama.si; www.postojnska-jama.si

Pula a

Rijeka

cro

In unmittelbarer Nähe des Höhleneingangs, im Restaurant Jamski dvorec, erwarten die Besucher Spezialitäten der vorzüglichen Küche. Im Restaurant mit 90-jähriger Tradition, das 1000 Gästen Platz bietet, kann man sich mit verschiedenen Getränken, Salaten und Imbissen stärken, sich ein leckeres Mittagessen gönnen oder nur Kaffee trinken und eine der ausgezeichneten Süßspeisen kosten.


12 VELDEN-REPORT

Dezember 2011

Lebkuchenschloss: Vier Wochenenden lang wird auf der Gemeinde Velden am Lebkuchenschloss Velden gebaut

Das Silvesterfeuerwerk beginnt am 31. Dezember, 24 Uhr, in der Veldener Bucht

Velden im weihnachtlichen Glanz Auch wenn der See „Pause" macht, Winterruhe ist in Velden keine eingekehrt. Das Kärnten Journal hat für Sie die wichtigsten Termine zusammengefasst.

I

n Kooperation mit der Raiffeisenbank Velden, der Bäckerei Wienerroither und Dr. Oetker entsteht über vier Wochenenden, im Lesesaal der Ge-

meindeVelden, mit Hilfe der Gäste maßstabgetreu ein großes Lebkuchen-schloss Velden. Der Reinerlös dieser Charity-Aktion kommt dem Pro-

jekt „WG Kids“ der Diakonie Kärnten zugute. Jeder, der Lust hat, kann mitmachen. Für 1,50 Euro erhält man einen Lebkuchenziegel, den man dort nach Lust

und Laune verzieren kann. Mit den selbstgefertigten Ziegeln bauen die fleißigen Engel anschließend das Lebkuchen-Schloss. Das Schloss Velden aus Holz

- GANZTÄGIG WARME KÜCHE - KEIN RUHETAG, - KEIN BETRIEBSURLAU B

ZUM „AUFTAUEN“ TTA T ! GEHT´S DANN AB INS MARIETTA!

…. DAS MARIETTA IST AUCH DER IDEALE ORT FÜR IHRE FAMILIEN- ODER FIRMENFEIER! (Um vorzeitige Reservierung wird gebeten) - Genügend Parkplätze vorhanden - zwei Minuten vom Christkindlmarkt entfernt

... Lass Dich überraschen! Sie finden uns auf office@marietta-velden.at www.marietta-velden.at

»KÄRNTEN JOURNAL«

Lust auf Schönes heißt Lust auf Weihnachten Familie Pichler-Koban und Team möchten Sie auf eine zauberhafte Adventzeit einstimmen. Bei uns finden Sie geschmackvolle, trendige und persönlich ausgesuchte Weihnachtsdekoration, individuell gefertigte Adventgestecke, Blumensträuße und Topfpflanzen.

Gedichten möchte sie die Leser auf die Weihnachtszeit festlich einstimmen. Das Weihnachtskeksebuch kostet 14,90 Euro und ist im El Florado, Tel. 04274 51211 erhältlich.

Kontakt

Weihnachtskekse und mehr … Heidelinde Pichler-Koban hat ihre Lieblingsrezepte in einem Buch zusammengestellt, das Lust aufs Backen und Genießen machen soll. Mit ihren weihnachtlichen

El Florado Am Korso 4, 9220 Velden Tel. 04274/51211 office@pichler-koban.at www.pichler-koban.at. Villach Stadt & Land

ANZEIGE

AB 25.11.2011 IST ES WIEDER SOWEIT: DER CHRISTKINDLMARKT IN DER ENGELSTADT VELDEN ÖFFNET SEINE PFORTEN.

AUGSTEIN

…. ADVEND-ZEIT IST MARIETTA-ZEIT


VELDEN-REPORT 13

Dezember 2011

Der Männergesangsverein Velden

Richtig „cool“ wird´s beim Neujahrsschwimmen im Bad unter dem Seehotel Engstler wurde extra von einem Lungauer Tischler angefertigt. Öffnungszeiten: An allen vier Adventwochenenden – jeweils Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr .

Neujahrsschwimmen Bereits Tradition hat das berühmte Neujahrsschwimmen. Am 1. Jänner treffen sich Hartgesottene beim Bad unter dem See-

hotel Engstler. Für die Sicherheit vor Ort sorgt die Wasserrettung Velden und alle tollkühnen TeilnehmerInnen erwartet im Café 13er, im Casino Velden im Anschluss eine wärmende Verpflegung, ein Erinnerungsfoto und natürlich ein Glücksbringer. Das Nenngeld beträgt zehn Euro und kommt einem karitativen Zweck zugute.

Weitere Termine Freitag, 30. Dezember: Konzert zum Jahreswechsel mit dem Johann-Strauss-Ensemble, Falkensteiner Schlosshotel, ab 19 Uhr. Samstag, 31. Dezember: Silvester Gala 2011/12, Casino Velden, 19 Uhr. Samstag, 31. Dezember: Silvester Gala 2011/12, Falkensteiner Schlosshotel, 19 Uhr. Samstag, 31. Dezember: Silvester Feuerwerk, Veldener Bucht, 24 Uhr. Sonntag, 1. Jänner: Neujahrslauf bis Pörtschach, Start vorm Schloss Velden, 14 Uhr. Das Feuerwerk in der Veldener Bucht wird mit Musik begleitet. Die Beschallung erfolgt durch die Tonanlagen des Schloss Velden und des Casinos. (Ersatztermin - falls Nebel - ist der 1. Jänner, 20 Uhr).

M

ännergesang ertönt seit 1883 am Westufer des Wörthersees. Die musikalische Chronik des Männerchors setzt mit dem Liedgut der Spätromantik ein, hebt die Pflege der Kompositionen von Thomas Koschat hervor, weist die Aufführung großer Chöre der Opern- und Operettenliteratur mit orchestraler Begleitung nach und dokumentiert eindrucksvoll die Pflege des Kärntnerliedes aller Epochen und Richtungen. Getreu seinem Motto: „Im Kärntnerland am Wörthersee, schallt Liedergesang in Lust und Weh", weiß sich der MGV Velden in besonderer Weise dem Ort und seinen Bewohnern verbunden. Es gibt kaum eine Familie, die nicht in ihm gewirkt hat, für die er nicht in Freud und Leid gesungen hat. Als Chor, der aus dem Ort Velden entstammt und für die Menschen Veldens wirkt, ist es dem äl-

testen Veldner Kulturverein – dem 1966 das Veldner Gemeindewappen und 1993 das Kärntner Landeswappen verliehen wurde – Verpflichtung, seit mehr als 125 Jahren die Menschen und Gäste Veldens durch den Jahres- und Lebenslauf zu geleiten. Diese große Tradition fortzuführen, ist die Aufgabe von Gegenwart und Zukunft.

Kontaktadressen Obmann: Sepp Tschebull Unterjeserzer Straße 14 9220 Velden Tel.: 04274/2664 Fax: 04274/4035 office@mgv-velden.at Chorleiter: Gerd Fugger Föderlacher Weg 8a 9241 Wernberg PR: Sepp H. Tschebull Sonnenweg 263 9535 Schiefling sht@mgv-velden.at Web: www.mgv-velden.at

t

t

t

Glaserei Sepp Tschebull e.U. vorm. J. Bulfon gegr. 1912 A-9220 Velden am Wörthersee Unterjeserzer Straße 14 Te l . : + 4 3 ( 0 ) 4 2 7 4 / 2 6 6 4 Fa x : + 4 3 ( 0 ) 4 2 7 4 / 4 0 3 5 Mobil: +43(0)664/20 30 739 office@glas-tschebull.at www.glas-tschebull.at

t

t

Wir danken all unseren Kunden, dass wir seit 99 Jahren in Ihren Diensten stehen dürfen. Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für 2012.

Villach Stadt & Land

Familie Tschebull mit Team

GLASKLARE ARBEIT

IM SPIEGEL DER ZEIT

»KÄRNTEN JOURNAL«


14 VELDEN-REPORT

Dezember 2011

Die Engelmetropole am Wörthersee

A

llerorts treffen die Besucher auf fleißige Engerln, die emsig an den Weihn a c h t s v o r-

bereitungen arbeiten und besonders den kleinen Besuchern helfen, das lange Warten auf das Christkind zu verkürzen. Dafür haben wir uns auch etwas Besonderes einfallen lassen. Wir bilden unsere kleinen Adventbesucher zu ChristkindlHelfern

VTG/KK (4)

Velden verwandelt sich in der besinnlichen Adventszeit in eine echte Märchenstadt. Alles glänzt und leuchtet, alles schimmert und scheint. Ein Platz, an dem sich nicht nur Engel wohl fühlen sondern ganz besonders Kinder. aus. Wie das geht? Ganz einfach: Kommt ins Engerlpostamt und holt euch einen goldenen Stern zum Umhängen. Da könnt ihr den Engerln beim Backen der leckeren Weihnachtskekserln helfen. Im Engerlpostamt dürft ihr einen Brief ans Christkind schreiben, mit euren ganz geheimen Wünschen, die wir dann per Luftpost ans Christkind schicken. Fehlt euch noch das eine oder andere Geschenk für Mama und Papa oder Oma und Opa? Dann schaut rasch in die Engerlbastelstube. Puhh, nach so

viel Arbeit wird’s Zeit für eine gemütliche Fahrt mit dem Engerlbummelzug durch das wunderschön beleuchtete Velden. Aber halt! Eines dürft ihr nicht verpassen – die Märchenschifffahrt mit dem Engerlschiff ‚Santa Lucia‘, denn da wartet unser Engerl ‚Catherine‘ um mit euch wunderschöne Weihnachtslieder zu singen. Als kleines Dankeschön, dass ihr uns so brav geholfen habt, dürft ihr euch in der Engerlbackstube eine Urkunde und einen Christkindl-Button abholen. Damit seid ihr ganz offiziell

n

Dezemberaktio

• 2 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet • 2 x Halbpension mit á la carte Menüwahl • Wellnessbenützung mit Kräuter-Sanarium, Fin.Sauna, • Dampfbad, Physiotherm-Infrarotanwendung g und Fitnessgeräte. 0,pro Person € 13 • Inkl. Adventcard und Kekserl

»KÄRNTEN JOURNAL«

Villach Stadt & Land


VELDEN-REPORT 15

Dezember 2011

„ausgebildete Christkindlhelfer“ in Velden.

Schwimmender Adventkranz Neben den zahlreichen Höhepunkten für die Kleinen gibt es selbstverständlich auch viele Attraktionen, die selbst die Erwachsenen staunen lassen. Prunkvoll erstrahlt das Schloss Velden in der Bucht mit dem schwimmenden Kunsthandwerksmarkt und dem schwimmenden Advent-

kranz um die Wette. Der Adventkranz selbst besteht schon aus über 60.000 Lichtern. Das Schiff „MS Klagenfurt“ ist nicht nur von außen ein Anziehungspunkt der besonderen Art, sondern beherbergt eine ganze Riege extravaganter Kunsthandwerker, die ihre Kleinode in einer Ausstellung präsentieren.

Glühwein und Chöre Neben den geselligen Glüh-

weinständen, die zum Verweilen und Plaudern mit Freunden einladen, findet man im ganzen Ort wärmende Feuerschalen, entzückende Adventstände und sangesfreudige Chöre. Der Schmied formt die ehernen Adventengel, die Kamele und Ponys stolzieren im Kurpark mit direktem Blick auf die schwimmende Krippe, der Bummelzug schnauft elegant durch den ganzen Markt und begegnet im

Strandpark seinem kleinen Bruder, dem Kinderzug. Momente zum Staunen, Träumen und Lachen. Besinnlich, still und traditionell.

und Fußbodenheizungen werden ebnso installiert. Auch Badsanierungen werden angeboten.

Kontakt

Öffnungszeiten Geöffnet ist der Veldener Adventmarkt bis 18. Dezember 2011. Freitags und am 9. Dezember von 15 bis 20 Uhr. Samstags und sonntags von 11 bis 20 Uhr. www.veldener-advent.at

Sanitär und Heizung:

Bei Installationen Seiwald alles aus einer Hand Seit 45 Jahren: Heizung, Sanitär, Alternativ-Energie-Spezialist in Velden.

Kärntenweit Seiwald plant, berät und führt kärntenweit Aufträge aus. Von der Großbaustelle Villach Stadt & Land

bis zum Einfamilienhaus oder der Kleinwohnung. Thomas Seiwald: „In unserer Sparte machen wir alles!“

Notdienst Leistungen Seiwald bietet die Planung und Ausführung von gesundheitstechnischen Heizungs-, Lüftungs-, Gasund AlternativenergieAnlagen. Wärmepumpen, Solar, Biomasseheizungen

Bei Rohrbruch, Heizungsausfall oder der Verstopfung von Abflüssen bietet Seiwald einen 24-Stundennotdienst. Thomas Seiwald und sein starkes Team lassen Sie garantiert nicht im Stich!

Seiwald Sanitär, Heizung, Klima Schulhausstraße 2 9220 Velden Tel.: 0 42 74/20 25 Fax DW 13 www.shk-seiwald.at office-ve@shk-seiwald.at

»KÄRNTEN JOURNAL«

ANZEIGE

P

raktisch für Privatund Firmenkunden: Bei Sanitäranlagen, Heizungen, Lüftungs-, Klima- und AlternativenergieAnlagen bietet die seit 45 Jahren in Velden ansäs-sige Firma Thomas Seiwald alles aus einer Hand.


16 VELDEN-REPORT

FOTOS: AUGSTEIN

Dezember 2011

Taxi 04274/2094 und Speichern Sie sich diese Telefonnummern: 04274/2094 und 04274/3434. Diese Veldener Taxis sind für Sie rund um die Uhr unterwegs.

W

er in „der großen Stadt“ wohnt, der hat es leicht. Bus, Bahn sind vor der Haustüre und/oder die Ziele leicht zu Fuß zu erreichen. Doch wie

»KÄRNTEN »KÄ K ÄRN KÄ RNTE TEN N JOU JOURNAL JOURNA RNAL L«

Sie kommen schnell, pünktlich, entspannt und bequem an Ihr Ziel.

Nicht mehr „Taxi spielen“

schaut´s draußen „am Land“ aus, wenn Sie es eilig haben? Sie müssen schnell zum Bahnhof, zu einem wichtigen Termin, zu einer Untersuchung? Sie müssen in die

Stadt und wissen nicht recht, wo Sie parken können? Sparen Sie Zeit und Nerven und wählen Sie 04274/2094 oder 3434! Ein Anruf bei Taxi 2094 oder 3434 genügt und

Welcher Vater, welche Mutter stand nicht schon vor diesem Problem: Mein Kind wartet am Bahnhof oder vor der Schule und ich komm´ einfach nicht weg aus dem Büro. Oder man hat einfach keine Lust mehr, „Taxi zu spielen“. Wählen Sie 2094 oder 3434 und wir bringen Ihr Kind sicher nach Hause, zum

Villach Stadt & Land


VELDEN-REPORT 17

Dezember 2011

3434 rund um die Uhr! Fußballtraining, zum Ballettunterricht.

... und noch vieles mehr ... Müssen Sie ins Krankenhaus? Oder dürfen Sie wieder raus? Rufen Sie uns einfach an. Oder wär das nicht schön: Eine Ausflugsfahrt durch Kärnten, nach Venedig, zum Salzburger Christkindlmarkt? Die Vier-, Sechs- und/oder Siebensitzer von Taxi 2094 und 3434 fahren Sie, wohin Sie möchten. Probieren Sie es einfach aus!

„Auto-Heimbring-Service“ Zu viel über den Durst getrunken? Kann ja mal vorkommen. Aber wie bring´ ich nun mein Auto nach Hause? Schließlich brauche ich es morgen Vormittag. Eh klar: Einfach 04274/2094 oder 3434 wählen. Und schon kommt das Taxi 2094 oder 3434 samt zusätzlichem Fahrer und fährt Sie und Ihr Auto sicher nach Hause. Sind Sie Veldener Gemeindebürger? Dann haben die Taxis 2094 und 3434 für Sie ein ganz besonderes Zuckerl, besser gesagt drei: nämlich die Zone 1, die Zone 2 und die Zone 3. Holen Sie sich im Gemeindeamt die Taxibons und Sie fahren zum günstigen Fixpreis: ZoVillach Stadt & Land

ne 1 um vier Euro, in Zone zwei um 5,50 und in Zone drei um 6,50 Euro. Greifen Sie zu, Sie sparen Bares!

Tipp: Speichern Sie sich die Telefonnummer der Taxis 2094 und 3434 gleich in Ihr Handy ein: 04274/2094 und 04274/3434!

€ 1,50 Fahrpreisermäßigung für Ihr Taxi 2094 oder 3434 pro Person ein Gutschein einlösbar

»KÄRNTEN JOURNAL«

ANZEIGE

Veldener Bonus


18 WEIHNACHTSZEIT

Ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2012 wünscht allen Wernbergerinnen und Wernbergern sowie allen Leserinnen und Lesern

Ihr Adam Müller, Gemeindevorstand und die gesamte VolksparteiAktiv für Wernberg

Im Namen der gesamten Gemeindevertretung wünsche ich allen GemeindebürgerInnen der Marktgemeinde Weißenstein besinnliche Feiertage sowie ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2012

Dezember 2011

Ich wünsche allen Gemeindebürgerinnen und -Bürgern der Marktgemeinde Paternion ein frohes Weihnachtsfest und für das kommende Jahr viel Erfolg, vor allem aber Gesundheit.

Ihr Bürgermeister Alfons ARNOLD Paternion

Als Vizebürgermeister der Gemeinde Wernberg wünsche ich allen Gemeindebürgern/innen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Auch 2012 wollen mein BZÖ-Team und ich Ihnen in all Ihren Anliegen und Wünschen ein verlässlicher Partner sein. Kommen Sie einfach auf uns zu, wir sind für alle Wernberger und Wernberginnen da.

Ihr Vizebürgermeister Waldemar Trost, Wernberg

Ihr Bürgermeister Hermann Moser, Weißenstein

Eine schöne Adventzeit, frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht allen Leserinnen und Lesern

Im Namen der gesamten Gemeindevertretung wünsche ich allen GemeindebürgerInnen und Gästen der Mittelpunktgemeinde Arriach besinnliche Feiertage sowie ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2012.

Ihr Bürgermeister Karl Gerfried Müller, Arriach

Ihr SPÖLandtagsabgeordneter Ing. Manfred Ebner »KÄRNTEN N JOU JOURNAL JOURNA RNAL«

Villach Villac c h Stadt & Land L


REPORT 19

© ÖBB/PACHOINIG/KK (2)

Dezember 2011

In einem Festakt eröffneten Landeshauptmann Gerhard Dörfler, Bürgermeister Hans Peter Schlagholz, ÖBB-Projektleiter Helmut Smetanig und viele Wolfsbergerinnen und Wolfsberger ihre neue Haltestelle.

Die neue Bahnhaltestelle in Wolfsberg Reding ist für barrierefreies Reisen ausgestattet. Eine ParkRide Anlage lädt dazu ein, auf den eigenen PKW zu verzichten und auf die Bahn umzusteigen.

Attraktivierung der Lavanttalbahn wird fortgesetzt Neue Haltestelle in Wolfsberg Reding ermöglicht einen besseren Zugang zur Bahn und verbessert nachhaltig die Erreichbarkeit

Die Bahn als umweltfreundliche Alternative „Der Ausbau der Lavanttalbahn verbessert nachhaltig Villach Stadt & Land

die Anbindung von Wolfsberg an die künftige Koralmbahn und damit auch die Erreichbarkeit des gesamten Lavanttales. Die neue Haltestelle in Reding mit der Park & Ride Anlage wird den Umstieg auf den Öffentlichen Personenverkehr noch interessanter und leichter machen. Durch die Investitionen in Bus und Bahn wurde insgesamt eine umweltfreundliche und kostengünstige Alternative zum Individualverkehr geschaffen", so Verkehrsreferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler.

Zukunftsprojekt Lavanttalbahn Die neue Haltestelle in Wolfsberg Reding ist der nächste Mosaikstein im Rahmen der Lavanttalbahn der an die modernen Erfordernisse anknüpft. Im Rahmen der Errichtung der 130 km langen Koralmbahn-Neubaustrecke werden auch die Zulaufstrecken an die zukünftigen Aufgaben angepasst. Dabei werden unter anderem auch die Verkehrsstationen erneuert. Bislang erfolgte die Modernisierung der

Bahnhöfe in Bleiburg Stadt und Land, in Wolfsberg und jetzt der Neubau in Wolfsberg Reding. Alle neuen Bahnhöfe sind barrierefrei ausgestattet, mit neuen Wartebereichen versehen und sind zum Umstieg auf den Zug mit Park & Ride Anlagen versehen. „Mit St. Andrä und St. Stefan sind bereits die nächsten beiden Bahnhöfe in Vorbereitung, die für den groß angelegten Bahnhofsumbau vorgesehen sind.“ Ein Baustart wird noch bis Mitte 2012 angepeilt. Weitere Verbesserungen umfassen die Adaptierung der Gleisanlagen und die Erneuerung der gesamten Stellwerksinfrastruktur sowie abschließend die Elektrifizierung. Alle Maßnahmen sollen bis zur Betriebsaufnahme der Koralmbahn realisiert werden.

profitieren vor allem ältere Fahrgäste, Rollstuhlfahrer und Mütter mit Kinderwägen. Einen Wetterschutz bietet zusätzlich eine Wartekoje. Der Bahnsteig selbst verfügt über ein taktiles Blindenleitsystem. Besonders für jene Bahnkunden, die ihren PKW stehen lassen wollen wurde eine Park & Ride Anlage mit 38 Stellplätzen errichtet. Für Rad- und Motorradfahrer sind ebenfalls Abstellmöglichkeiten vorhanden. Die Park & Ride Anlage wird übrigens von ÖBB (50 %), Land (30 %) und Stadt Wolfsberg (20 %) gemeinsam finanziert. „Sämtliche Bauarbeiten wurden bei laufendem Bahnbetrieb in Rekordzeit durchgeführt und blieben im finanziellen Rahmen“, so Smetanig abschließend.

Barrierefreier Zugang zur Bahn Der neue 160 m lange Bahnsteig in Wolfsberg Reding ist völlig barrierefrei ausgestaltet. Das bedeutet auch, dass die Fahrgäste in die modernen Desiro-Nahverkehrszüge künftig stufenlos einsteigen können. Davon

Information

Weitere Infos und Fahrpläne: ww.oebb.at

»KÄRNTEN JOURNAL«

ANZEIGE

M

it der Eröffnung der neuen Haltestelle Wolfsberg Reding wird die Attraktivierung der Lavanttalbahn fortgesetzt. Nach dem erfolgten Umbau des Bahnhofes Wolfsberg wurde ein zweites Eingangsportal in die Bezirkshauptstadt geschaffen. Verbessert wurde auch der Zugang zur Bahn, denn Pendler können einfach ihr Fahrzeug auf einer neuen Park & Ride Anlage abstellen und in die bequemen ÖBB-Nahverkehrszüge wechseln. „Besonders Schülerinnen und Schüler profitieren von der neuen Haltestelle, denn der neue Standort wurde rund 600 m näher zum Bundeschulzentrum gerückt“, erklärt Projektleiter Helmut Smetanig von der ÖBB-Infrastruktur AG. „Seit 21.11.2011 bleiben die Züge in der neuen Haltestelle stehen.“ Gleichzeitig gehört der Halt in Priel der Vergangenheit an; die ursprüngliche Haltestelleninfrastruktur wird rückgebaut.


20 BAUEN & WOHNEN

Dezember 2011

SMART auf Erfolgskurs „Alles aus einer Hand“ hat sich bewährt. Vor fünf Jahren gegründet, ist SMART als regionaler Dienstleister stärker gefragt denn je. Nun beginnt die Phase der Spezialisierung. Das „Kärnten Journal“ im Gespräch mit Geschäftsführer Ing. Harald Jessernig.

SMART

Text: Günther G. Mörtl

Ing. Harald Jessernig

Kärnten Journal Villach: Wie sehen Sie in der Rückblende die Entwicklung ? Jessernig: Was den wirtschaftlichen Erfolg, also das Zahlenwerk betrifft, gibt es insgesamt wieder leichte Steigerungen bei Umsatz und Ertrag. Erfreulich ist, dass wir von der Wirtschaftkrise wenig bis fast gar nichts bemerken. Ein Umstand den ich auf unser wirklich breites Angebot zurück führe, das ja von der Bauausführung über die Sanitär- und Elektroinstallation, dem Fliesenlegen bis hin zur Schadensbehebung und der Thermischen Sanierung, um nur einige Leistungen zu nennen, reicht.

Wie entwickelt sich in Ihrem Unternehmen der Mitarbeiterstand? Nach wie vor können wir unser qualifiziertes Stammpersonal halten. Derzeit beschäftigen wir 35 Mitarbeiter und kommen mit 15 Service-Fahrzeugen aus. Wir haben fast keine Fluktuation, da es unser großes Interesse ist, den Mitarbeitern eine profunde, betriebsinterne Ausbildung zu ermöglichen. Zudem bezahlen wir über den Kollektivvertrag, was ein weiterer Ansporn für unsere Mitarbeiter ist, langfristig bei uns zu bleiben. Wir von der Geschäftsleitung suchen immer wieder das Gespräch mit unseren Mitarbeitern, weil uns ein gutes Betriebs-

Richard-Wagner-Straße 22 · 9500 Villach · Tel. +43 4242 28 199 Fax DW 22 · E-Mail: hv.office@somma.at

Anleger- oder Startwohnungen (wohnbaugefördert), Naherholungsgebiet Warmbad praktisch vor der Haustüre, beste Infrastruktur Kaufpreis ab € 119.900,–

klima sehr wichtig ist. Ihr Unternehmen setzt in bestimmten Fachgebieten auf die Spezialisierung. In welchen Bereichen? Seit rund einem halben Jahr spezialisieren wir uns auf die Leck-Ortung, Dichtheitsprüfung und Qualitätssicherung von Flachdächern. Wir haben dafür das geeignete Personal und die notwendigen Geräte und Maschinen. Nach der Überprüfung erhält unser Kunde ein entsprechendes Zertifikat, das entweder die Dichtheit bestätigt, oder Fehlerquellen aufzeigt. Das schafft Rechtssicherheit für den jeweils betroffenen Gewerbebetrieb, bzw. den Eigentümer.

Ulrike Somma, 0664/100 21 24 Telefon: +43(0)4242/28 199 Fax DW 22 hv.office@somma.at

Schon bald Ihr eigenes Haus genießen können – noch sind einige Häuser verfügbar – siehe Lageplan

Kaufpreis ab € 240.000,–

Alle Objekte sind auch auf unserer Homepage: www.immosomma.com Besuchen Sie auch auf www.facebook.com/immosomma Alle unseren Kunden und Geschäftspartnern wünschen wir ein friedliches Weihnachtsfest und ein ERFOLGREICHES Jahr 2012.

»KÄRNTEN JOURNAL«

Villach Stadt & Land


BAUEN & WOHNEN 21

Dezember 2011

10 Jahre Olina in Villach! Seit 10 Jahren überrascht der Küchenspezialist die Villacher mit raffinierten Küchendetails. die weltweit erste tiertaugliche Küche. Seit 10 Jahren der

Küchenspezialist in Villach: Olina in der Jakob-Ghon-Al-

lee 2, Tel. 04242/44222, www. olina.com.

Christina Steinwender, Franky Wiedergut, Andreas Majoran, Thomas Matschnig und Gaby Majoran (v. li.) punkten seit 10 Jahren bei den Villachern. Das beginnt bei der Planung, mit tollen Ideen und endet beim Verwöhnservice, der sich seinen Namen verdient. Als Draufgabe gibt’s 10 Jahre Garantie.

„ICH DUSCHE GERN!“

„ICH BADE LIEBER!“

BADEN od er DUSCHEN?

Baden oder Duschen? Warum nicht beides? Die Artweger TWINLINE macht‘s möglich! Nähere Informationen zur TWINLINE erhalten Sie bei Ihrem Fachhändler fürs Bad: WELTNEUHEIT!

www.twinline.artweger.com

Villach Stadt & Land

»KÄRNTEN JOURNAL«

ANZEIGE

Die Küche ist eine ganz persönliche Sache. In keinem anderen Wohnbereich lebt man intensiver als in der Küche. Dementsprechend intensiv setzen sich Küchenkäufer auch damit auseinander. In der Praxis bekommt man als Kunde dann doch sehr oft ideenlose Planungsvorschläge. Ganz anders spielt sich das seit 10 Jahren bei OLINA ab, weil dort die führenden Küchenplaner immer wieder mit neuen Ideen und Detaillösungen überraschen, die man sich als Kunde nicht erwartet hätte. Zusätzlich überzeugte der Küchenspezialist OLINA in den letzten Jahren immer wieder mit einzigartigen Innovationen, wie die Küche mit edlen SWAROVSKI ELEMENTS oder


22 BAUEN & WOHNEN

Dezember 2011

Hier fühlen sich Senioren wohl Drautal-Residenz in Paternion – das einzigartige Zuhause für aktive Senioren. Geborgenheit und barrierefreies Wohnen.

ANZEIGE

nungen zwischen 45 und 85 m² zur Miete oder zum Kauf. Interessiert? Dann rufen Sie uns einfach an. Wir freuen uns schon.

Kontakt

HDG Haus der Geborgenheit Gerhard Fischer Mautweg 51, Feistritz/Drau Tel. 0676/40 50693 oder 04245/ 649 89 office@geborgenheit.at www.geborgenheit.at

AUGSTEIN

D

ie meisten Menschen möchten auch im Alter ihre Selbständigkeit erhalten. Gleichzeitig soll jedoch auch ihre Sicherheit gewährleistet sein. Diese Erwartungen erfüllt das Konzept der Drautal Residenz in Paternion. Unser Grundgedanke ist es, unseren Bewohnern so viel Selbständigkeit wie möglich in der Wohnung zu erhalten und so viel Betreuung, Verpflegung und Pflege wie nötig zu bieten. Unsere Bewohner sollen Geborgenheit und Sicherheit verspüren und sich ohne Einschränkungen zu Hause fühlen. Insgesamt bieten wir Ihnen in fünf Häusern 50 Woh-

Die Vita Sana Drautal-Residenz in Paternion – mieten Sie sich oder Ihren Angehörigen eine der exklusiven Wohnungen

Hier werden Betreuung und altersgerechtes Wohnen auf höchstem Niveau miteinander verbunden

REIHENHAUS- und DOPPELHAUSANLAGE Villach - Goritschach Villach - Völkendorf Villach - Landskron Velden

Vertrieb und Beratung: GEO Immobilientreuhand Auer Brauhausgasse 4, 9500 Villach Tel. 0664 557 6260 Herr Auer Tel. 0660 567 7835 Herr Rebernig auer@geoimm.at d www.geoimm.at

TOPLAGE

Haus mit Grund ab € 189.900,Bezugsfertig: Frühjahr 2012 Finanzierung im Haus: Wohnbauförderung IHR REIHENHAUSSPEZIALIST

»KÄRNTEN JOURNAL« kärntenweit

Villach Stadt & Land »KÄRNTEN JOURNAL «


BAUEN & WOHNEN 23

Dezember 2011

Frühlingszeit ist Frico-Hausbauzeit! Wer nächsten Frühjahr mit dem Bauen beginnen möchte, sollte schon jetzt zu planen beginnen. Die Profis von Frico-Haus helfen Ihnen selbstverständlich gerne dabei.

W

orauf muss ich beim Grundstückskauf achten? Welche Behördenwege sind zu erledigen, welche Bewilligungen einzuholen? Fragen, die die Frico-HausProfis Josef Oberzaucher und Stefan Jamnig gerne mit ihnen beantworten. Je früher, desto besser. Denn dann steht Ihrem Baubeginn im Frühling nichts mehr im Wege.

verständlichkeit wie Beratung, Angebotserstellung und Abwicklung. Hilfe beim Weg durch den Behördendschungel inklusive. Dieses vielfältige Kom-

jekte angeboten!

Frico-Service Individuelle Planung Ihres Eigenheims ist für FricoHaus ebenso eine Selbst-

DI

BER

Z E U G T ! Q UA L I T

AL

!QU B E R Z E U GT

RZ

ZE

U

UA

ER

LIT

ÜB

E ÜB

Q UA L I T Ä T D I E

DIE Ü

Ü

GT !

ÄT

E

DIE

EU

Das Haus das Freude macht !

DI

GT U E

T

ITÄ

AL QU

ÄT

RZ

IT

T

plettservice macht den Weg zum Eigenheim extrem leicht. Ein Weg, der für die Kunden entspannend und sicher ist, denn Hausbau ist und bleibt Vertrauenssache.

BE

Ä

Wie es funktioniert, zeigen Oberzaucher und Jamnig beim sehr erfolgreichen Projekt in Magdalen: Im Frühjahr wird dort mit der Errichtung von vier Eigenheimen gestartet. Und bitte gleich vormerken: Im Jänner 2012 werden schon die nächsten beiden Pro-

GT

LI UA ! Q

TÄT DIE ÜBERZ

EU

GT

!Q

Unsere Serviceleistungen Ing. Stefan Jamnig 0660/21 66 885

Josef Oberzaucher 0676/54 09 009

• Grundstücksservice

• Gesamtkostenübersicht

• Architektenplan

• Unterstützung

• Fixpreisgarantie • Energieberatung

Projekte in dem Gemeinden: Annenheim, Arnoldstein, Wernberg, Landskron, St. Georgen, Finkenstein, Fürnitz, Villach Stadt & Land

Villach Stadt & Land

• Finanzierungshilfe

bei Behördenwegen • Baubegleitung bis zum Einzug

INFOS: Büro Villach, Völkendorfer Straße 1, www.frico-haus.at

»KÄRNTEN JOURNAL«

ANZEIGE

Neue Projekte


24 BAUEN & WOHNEN

Dezember 2011

Kein Weihnachtsfest ohne Christbaum Weihnachten ohne Weihnachtsbaum? Unverstellbar. Wir sagen Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten sollten, welche Baumsorten es gibt und wie der Baum lange frisch bleibt.

W

elcher Nadelbaum zum Weihnachtsbaum wird, ist vor allem eine preisliche Frage – und natürlich eine des Geschmacks. Die bekanntesten Sorten sind: Ihre Dichte und die weichen Nadeln machen sie zu einem idealen Weihnachtsbaum. Sie nadelt kaum und hat eine tiefgrün glänzende Farbe. Da sie etwa zwölf bis 15 Jahre benötigt, um Zimmerhöhe zu erreichen, liegt sie im oberen Preissegment.

PIXELIO/SVEN-ERIK FALK/KK

Nordmanntanne

Erlaubt ist am Christbaum, was gefällt deln. Preis: mittleres Segment.

Edeltanne Sie liegt preislich ähnlich wie die Nordmanntanne, ist jedoch haltbarer und hat weiche, silbriggraue Nadeln.

Blaufichte Sie ist ein intensiv duftender Baum mit blau schimmernden Nadeln und kräftigen Ästen, die sich auch für schweren Schmuck eignen. Sie verliert etwa nach drei bis vier Wochen ihre Na-

Kiefer Diese ist ein extravaganter Weihnachtsbaum mit langen Nadeln für leichten Schmuck. Bleibt auch in warmen Räumen lange frisch. Liegt preislich im Mittelfeld.

Fichte Führend im Preis-Leistungsverhältnis. Sie hält zwar nicht lange, hat aber einen angenehmen Duft und nur mäßig stechende Nadeln.

So bleibt er lange frisch Allen Kunden, Partnern und Freunden ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2012 wünscht

Harald und Josef Pucher, Tischlerei Harald Pucher

Schon beim Transport kann der Weihnachtsbaum zu Schaden kommen. Wenn möglich, sollte er im Inneren des Autos verzurrt werden. Denn wird er am Dachträger befestigt, verliert er durch den Fahrtwind Feuchtigkeit und trocknet

schneller aus. Wer keine andere Wahl hat, packt den Baum gut ein und transportiert ihn mit der Spitze nach hinten. So kann der Fahrtwind keine Äste knicken. Zu Hause angekommen, sollte der Baum an einem kühlen, frostfreien und schattigen Ort gelagert werden. Sägen Sie vom Stiel eine ein bis zwei Zentimeter dicke Scheibe ab und stellen Sie den Baum in einen Eimer mit Wasser. War der Weihnachtsbaum länger als drei Wochen draußen, schneiden Sie noch einmal eine dünne Scheibe vom Stamm ab. Damit der Baum nicht zu schnell mit dem Nadeln beginnt, sollte er weit weg von Heizkörper oder Kachelöfen stehen. Ideal ist es, wenn der Weihnachtsbaum in einem Ständer mit Wassertank steht. Auch Frischhaltemittel für Schnittblumen halten ihn länger frisch.

Tipp: Frische Bäume erkennen Die Nadeln sollten schön grün sein und leicht glänzen. Die Frische können Sie testen, indem Sie einen Ast mit der bloßen Hand festhalten und langsam abziehen. Bleibt auf der Haut ein intensiver Harzgeruch zurück und fühlt es sich klebrig an, ist der Baum frisch.

»KÄRNTEN JOURNAL«

Villach Stadt & Land


Ein Projekt von individual

DAS LÄRCHENFELD D E R N E U E W O H N PA R K I N S E E B O D E N

SICHER INVESTIEREN? G a rantier t – mit dem Austrostar Anleger Airbag. Austrostar bringt Ihnen jetzt volle Sicherheit für Ihre Immobilien-Investition. Beim Kauf einer Anlegerwohnung mit dem Austrostar Anleger Airbag garantieren wir Ihnen die Mieteinnahmen auf volle 5 Jahre. Das bedeutet, dass sich Ihre Investition vom ersten Tag an rentiert – und das zusätzlich zur käuferprovisionsfreien Vermittlung*.

* bei Privatimmobilien im Eigenvertrieb für Käufer und Mieter, abgeberunterstützt durch Verkäufer und Vermieter

z . B 6 0 m 2 Wo h n u n g i m L ä rc h e n fe l d Wohnfläche

60,16 m²

Terrasse

12,97 m²

Nebenräume

10,00 m²

Räume

5

Gesamtnutzfläche

83,13 m²

Mieteinnahme inkl. BK brutto p. M.

EUR 670.-

Austrostar Anleger Airbag – garantierte Mieteinnahmen auf 5 Jahre Kaufpreis netto inkl. Stellplatz

ˡ 133.830,–

9TOP

RUH ELAG IN ZE E NTRU M S BARR NÄH IERE E FREI KÄU FERP ROV INKL ISION . STE SFRE L LPLA I WOH T Z NBA U G EFÖR BIOE DERT NERG I E H PRIV E I Z UNG ATER SEEZ MÖG UGA LICH NG

9 9 9 9 9 9

Nebenkosten: 3,5% Grunderwerbssteuer, 1,1% Grundbucheintragungsgebühr, 1,75% excl. UST. Kaufvertragserrichtung

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

www.austrostar.at

Hauptstrasse 13 | 9871 Seeboden T: +43 4762 819 66 M: info@austrostar.at D&F 2011

QR-Code


26 BAUEN & WOHNEN

Dezember 2011

Die e8 architektur – ein starkes Netzwerk von ArchitektInnen und BauingenieurInnen

In Treffen spielt die Musik Die rund 200 Schüler und 16 Lehrer der Musikschule Treffen haben in der Hauptschule Treffen ein neues Zuhause gefunden. Perfekte Architekturarbeit. Eigentümer Schulgemeindeverband plant weitere Schulzentren. Unterrichtsräume, einen Gruppenunterrichtsraum und einen Veranstaltungssaal. Die Kosten (250.000 Euro) teilten sich die Gemeinde Treffen (25 Prozent) und der Besitzer der Schule, der Schulgemeindeverband, (75 Prozent, welche

wiederum vom Schulbaufonds des Landes Kärnten eingebracht wurden) auf. "Der Schulgemeindeverband ist ein Zusammenschluss der 19 Gemeinden des Bezirkes“, erklärt Bernd Riepan, Bezirkshauptmann und zugleich geschäftsführender Obmann des Schulgemeindeverbandes. „Eine der wichtigsten Aufgaben ist die Modernisierung unserer Schulstandorte“, ergänzt Florian Tschinderle, der das Projekt geleitet hat. In den nächsten Jahren sollen Kompetenzzentren geschaffen werden. Wie eben hier in Treffen, wo bereits mehr als ein Viertel der Mu-

sikschüler auch die Hauptschule besuchen. Herausragend ist die optimale Raumakustik, die durch die leicht schräg gestellten Wände entstanden ist. „Sehr kreativ“, freut sich die Musikschulleiterin Petra Kopeinigg-Pirolt. „Jeder Raum hat einen anderen Grundriss. Trotzdem haben alle im bestehenden Gebäude Platz gefunden. „Die Architekten haben Außergewöhnliches geleistet“, lobt Kopeinigg-Pirolt.

Vom Carport bis zum Shoppingcenter Diese Architekten, die e8, ist eine international tätige Ko-

Freundl MALEREIBETRIEB

»KÄRNTEN JOURNAL«

Villach Stadt & Land

ANZEIGE

D

as Zeitfenster für den Umbau war kurz – von Ferienanfang bis Ferienende. Das Ergebnis ist beeindruckend. Die Musikschule ist von der Einöde in die Hauptschule Treffen übersiedelt, verfügt nun auf 400 m² über fünf


BAUEN & WOHNEN 27

AUGSTEIN (3)

Dezember 2011

Sie waren fĂźr den Umbau der Musikschule Treffen verantwortlich. V.l.: Walter Harnisch, Bernd Riepan, Florian Tschinderle operation von ArchitektInnen und BauingenieurInnen mit Sitz in Villach und dem Ziel, Projekte hochwertig und effizient umzusetzen. „Wir sind ein Team von Spezialisten mit unterschiedlichen Interessen und Fachgebieten und kĂśnnen je nach Projektanforderung unsere Kompetenzen einbringen“, erklären Martin Kreilitsch und Lutz MĂźhlberg. Die Angebotspalette ist riesig . „Wir bieten professionelle GesamtlĂśsungen – vom Carport bis zum Shoppingcenter, aber auch Um- und Zu-

bauten von Wohnungen und Häusern, Platzgestaltungen oder MĂśbeldesign und Innenraumkonzepte.“

Freuen sich Ăźber die neue Musikschule. Stehend v.l.: Kathrin, Vladimir Sokolov, Leonard, Walter Huss, Petra Kopeinigg-Pirolt (Leiterin), Sebastian.Vorne v.l.:Larissa, Chiara, David

Kontakt

e8 kooperation architektur Bahnhofsplatz 2 9500 Villach Tel. 04242/24014 office@e8-arch.com www.e8-arch.com

Der neue Schlagzeugraum in der Musikschule Treffen

D‡35,17LVWGLHJU|‰WH'UXFNHUHLLQ6 G|VWHUUHLFK =XXQVHUHQ.XQGHQ]lKOHQQHEHQ$JHQWXUHQXQG9HUODJHQDXFK)LUPHQDXVGHQ%HUHLFKHQ,QGXVWULH+DQGHOXQG7RXULVPXV =XU9HUVWlUNXQJXQVHUHV7HDPVVXFKHQZLU

Rollenoffsetdrucker

Haustechniker

mit Erfahrung (m/w)

Mechatronik (m/w)

Druckvorstufentechniker

Helfer Buchbinderei

Schwerpunkt Ausschuss (AGFA) XQG:RUNĂ€RZDXWRPDWLVLHUXQJ PZ

Schwerpunkt einfache Konfektionierarbeiten, auf Basis geringfßgiger Beschäftigung (m/w)

Lehrling BĂźrokauffrau / BĂźrokaufmann

Lehrling Drucktechnik Rollenrotationsdruck gerne auch HTL-Absolvent (verkĂźrzte Lehrzeit) (m/w)

:HQQ6LHLQXQVHUHPHQJDJLHUWHQG\QDPLVFKHQ7HDPPLWDUEHLWHQP|FKWHQVHQGHQ6LHELWWH,KUHDXVVDJHNUlIWLJH%HZHUEXQJDQ XQVHU6HNUHWDULDW]X+DQGHQ)UDX6LONH0HLHUKRIHU D‡35,17%RJHQXQG5ROOHQRIIVHW'UXFN*PE+ ,QGXVWULHULQJ.ODJHQIXUW 7HO(0DLOEHZHUEXQJ#DSULQWDW

Villach Stadt & Land

ÂťKĂ„RNTEN JOURNALÂŤ


28 WEIHNACHTSZEIT

Dezember 2011

Preise der Kärnten Card Gutscheine

Jetzt zum ermässigten Frühbucherpreis!

Erwachsene € 52,-* Normalpreis € 55,-

Schenken Sie Ausflüge!

Senioren € 44,-* (Jg. 1951 und davor) Normalpreis € 47,-

Als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum oder um sich selbst den Start in das neue Jahr zu versüßen.

Kinder € 25,50,-* (ab Jg. 1997–2005) Normalpreis € 27,-

A

Kinder ab dem Jahrgang 2006 und jünger können die Ausflugsziele in Begleitung der Eltern oder Großeltern mit einer aufgeladenen Karte kostenlos benützen.

Rechtzeitig zur Weihnachtszeit gibt es Gutscheine für das Saisonpaket der Kärnten Card zum Frühbucherrabatt zu erwerben. Diesen kann man ab sofort auf die Kärnten Card für

Gutscheinverkaufsstellen

Einheimische und Kleine Zeitung Kombi-Karte aufladen. Der Kärnten Card Gutschein für das Saisonpaket ist für Erwachsene, Senioren und Kinder erhältlich.

*Frühbucherrabatt

*In diesen Service-Stellen erhalten Sie die Kärnten Card für Einheimische. Auf Wunsch können die Saisonpakete auch gleich auf Ihre Kärnten Card aufgebucht werden.

Kleine-Zeitung Büro Klagenfurt 0463/5800-100* Landesmuseum Kärnten, Rudolfinum 050536/30568 Tourismusbüro - Schloß Ferlach 04227/4920 Stadtgemeinde Völkermarkt Tourismusbüro 04232/2571-47* Kleine-Zeitung Büro St. Veit/Feldkirchen 04212/30883* Heinrich Harrer Museum 04263/8108 Kleine-Zeitung Büro Wolfsberg 04352/3814* RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH 04352/2878 Marktgemeinde Schiefling am Wörthersee 04274/2275-22 Tabak Trafik Schubert 04274/2068 Tourismusinformation Faak am See 04254/2110 McDonald`s Hauptplatz Villach + Maria Gailer Strasse 04242/22555* Tourismusinformation Villach-Stadt 04242/205-2900 Kleine-Zeitung Büro Villach 04242/27350* Trafik Jörgl EKZ Interspar 04242/22279 Tabakfachgeschäft Pichler Harald 04242/241141 VIFAOS Tourismus 04242/ 42000-10 Bergbahnen Gerlitzen 04248/2722 Tourismusinformation Bodensdorf 04243/8383-23

Touristikbüro Feldkirchen 04276/2176* Tourismusinformation Ossiach 04243/8420 od. 497* Gemeinde Feld am See 04246/2273 Blumen Schöllhammer 04240/8196 Tourismusinformation Bad Bleiberg 04244/31306 Marktgemeinde Nötsch im Gailtal 04256/2145 Tourismusinformation Hermagor 04282/2043 Armin Klaus, Tabakfachgeschäft 04245/2781 Weissensee Information 04713/2220 Tourismusbüro Berg 04712/532-18 Kräuterdorf-Marketingverein Irschen 04710/2377-2 Kleine-Zeitung Büro Spittal/Drau 04762/5556* ADEG Robert Ebner 04769/33272 Erlebnisbad Obervellach 04782/2211-0 Incomingreisen & Tourismusbüro Obervellach 04782/2510 Mautturm Winklern 04822/227-20 u. 16 Gästeinformation Gmünd 04732/2215-14 Tourismusbüro Rennweg 04734/3300 Kleine-Zeitung Büro Lienz 04852/65117*

Interessensgemeinschaft Kärnten Card Betriebe Kohldorfer Straße 98, 9020 Klagenfurt, Tel.: +43 (0) 463 / 90 88 88 - 88, Fax: +43 (0) 463 / 90 88 89, office@kaerntencard.at, www.kaerntencard.at

»KÄRNTEN JOURNAL«

Villach Stadt & Land

ANZEIGE

uch 2012. Von 15. April bis 26. Oktober 2012 können Sie mit der Kärnten Card kärntenweit mehr als 100 Ausflugsziele der Kärnten Card Partner frei besuchen.


Ski und Wellness t k e Dirn der a e t s i P

Hinteregger Hotels Katschberg Grenzenloses Wintervergnügen auf schneesicheren 1.650 m Seehöhe

1. Dezember: Longa Musi, Lärchenstadl 7. und 21. Dezember: Partykings Erich & Charly, Schlössl 8. Dezember: Die Obersteirer, Lärchenstadl 9. und 16. Dezember: Country-Musik, Stamperl 10. und 17. Dezember: Aprés Ski mit deutschen Schlagerhits, Wilderer Alm 11. und 18. Dezember: Heiße DJ-Rhythmen mit GoGo-Girls, Hintereggers Ainkehr 14. Dezember: Bruce, Schlössl 15. Dezember: Steirerbluat, Lärchenstadl 22. Dezember: Kellerratten, Lärchenstadl

Urlaub in den ****Hinteregger-Hotels am Katschberg 1.500 m2 Wellnessbereich, direkt an der Skipiste, 70 Pistenkilometer und Top-moderne Liftanlagen Inklusive Halbpension und ` 10 Massagegutschein 3 Nächte

` 229.-

Preis pro Person im Doppelzimmer, zuzüglich Ortstaxe, je nach Verfügbarkeit. Buchbar von 02.-08.12. & 11.-25.12.11

Info & Buchung: Hinteregger Hotels Katschberg Katschberghöhe, 9863 Rennweg Tel.: +43 (0) 4734 650 Fax: +43 (0) 4734 250-41 www.hotel-hinteregger.com urlaub@hotel-hinteregger.com

ARTUSWERBUNG.COM

Programm „lautes Skiopening“


30 WEIHNACHTSZEIT

In Latschach am Faaker See hat sich das kleine feine Wirtshaus von Martina Ortner und Markus Eisner zur Adresse für rotweiß-rote Genüsse Martina Ortner und Markus Eisner kochen mit Herz und Liebe gemausert.

Fleisch mit starkem Eigengeschmack, z.B. von Wild, Fisch, Kaninchen und Schaf, kann in Milch oder Sauermilch gelegt werden. Dies mildert den Geschmack und macht das Fleisch zarter. Verfeinern lässt sich Fleisch auch mit einer Marinade aus Öl mit Kräutern und Gewürzen (bei Wild auch Rotwein). Wichtig: Salzen erst unmittelbar vor dem Zubereiten.

D

SHUTTERSTOCK.COM

as Wirtshaus Umadum steht für Qualität und Ethik den Produkten und deren Herkunft gegenüber. Für die Verwendung von Produkten aus Kärnten und Österreich wurden wir als Genuss Wirt – Genussland Kärnten ausgezeichnet. Wir verwenden Schweinefleisch, Eier, Molkereiprodukte, saisonales Obst und Gemüse aus Kärnten, österreichisches Rindfleisch oder von Bauern aus der näheren Umgebung.

Genussland Kärnten Die Dachmarke Genussland Kärnten steht für garantierte kärntner-Herkunft und gesicherte Qualität von Lebensmitteln. Die kärntner Herkunftsgarantie reicht von der Geburt bzw. dem Saatgut bis zum veredelten Produkt. Das gilt für Fleischund Milchprodukte bis hin zu Fisch, Gemüse, Obst, Getreide und Nudeln. Die hohe Qualität der Genussland Kärnten-Produkte wird durch die anerkannten Qualitätssicherungssysteme AMA-Gütesiegel, Bio, Gutes vom Bauernhof, EU-Schutz und das österreichische Weingesetz garantiert.

Wild wird selbst erlegt oder kommt aus Kärntner Revieren. Unsere Süßwasserfische kaufen wir von Züchtern aus der näheren Umgebung oder werden von befreundeten Fischern gefangen. Honig beziehen wir aus der Genuss Region Rosentaler Carnica Honig. Kräuter & Salate versuchen wir möglichst selbst zu pflanzen.

Feiern im Umadum Unsere Räumlichkeiten eignen sich auch hervorragend

für kleinere Feiern, Seminare oder einen besonderen Anlass. Bitte besprechen Sie mit uns Ihre individuellen Wünsche.

Kontakt Wirtshaus „Umadum“ Aichwaldseestraße 26 9582 Latschach Tel.: 04254/25727 Öffnungszeiten: Mo., Do., Fr., Sa ab 16 Uhr. Sonn- und Feiertag 10 bis 16 Uhr www.wirtshaus-umadum.at

Einzigartig: Moseco und Mostini Der Genussland-Kärnten-Produzent Franz Lauritsch aus St. Egyden ist weithin bekannt mit seinen zwei Eigenkreationen. Der Familienbetrieb ist Mitglied bei den Veldner Bauern.

E

s ist schon gut zehn, 15 Jahre her, als Franz Lauritsch sen. die Idee für zwei neue typische Kärntner Getränke hatte. Der „Moseco“ ist ein mit Kohlensäure angereicherter Birnenmost, der „Mostini“ ein Aperitif aus Äpfeln, praktisch die Kärntner Antwort auf den Martini. „Speziell in den vergangenen Jahren – seit wir Genussland-KärntenProduzent sind – hat sich der Verkauf immer mehr ausgeweitet“, erzählt Franz Lauritsch jun., der mittlerweile den Hof von seinem Vater übernommen hat. Neben dem Moseco und dem Mostini verkauft Lauritsch ab Hof natürlich auch „normalen“ Most, Apfelsaft und Schnäpse. Die sich übrigens

Zwei Getränkespezialisten: Franz Lauritsch jun. und sen. auch für Weihnachten ideal eignen: Kreativ verpackt in einem Geschenkskarton. Der Besuch bei Franz Lauritsch kann zum Erlebnis werden. „Wir bieten Hofführungen an, ein ZweiStunden-Programm, in dem wir sehr viel über den Produktionsablauf, über die Landwirtschaft erzäh-

len.“ Den Abschluss bildet selbstverständlich eine gschmackige Verkostung.

Kontakt Franz Lauritsch Vlg. Mischelle 9536 St. Egyden 5 0650/3805639 www.veldner-bauern.com

Villach Stadt & Land

ANZEIGE

Fleisch einlegen

MONIKA ZORE

Da braucht man nicht lange „umadum“ suchen

LebensmittelTipp

»KÄRNTEN JOURNAL«

Dezember 2011


WEIHNACHTSZEIT 31

ILGENFRITZ

Dezember 2011

Die Fleischprofis Karl Ilgenfritz Junior und Senior

FOTO FUCHS

Firmengeschichte Ilgenfritz

Genussland Kärnten-Frischfleisch von Rind und Schwein sorgt bei allen Fleischgenießern für Festtagsfreuden

Edler Fleischgenuss für die Festtage Mit einem saftigen Festtagsbraten am Heiligen Abend oder einem gemütlichen Silvesterfondue lassen sich die Weihnachtsfeiertage und der Jahreswechsel genüsslich gestalten.

A

m besten verwenden Sie Fleisch mit Genussland Kärnten-Garantie. Ein PartnerUnternehmen in Sachen Genussland Kärnten-Frischfleisch von Rind und Schwein ist der Fleischfachbetrieb Ilgenfritz in Villach!

ANZEIGE

Kärntner Fleischqualität Die Firma Ilgenfritz bietet dafür mit den Markenprogrammen „ILGES Rind“ und „ILGES Schwein“ herkunftsgesichertes kärntner Frischfleisch von Rind und Schwein höchster Güte. Kunden, die beim Einkauf bewusst auf diese zwei Auszeichnungen am Etikett achten, sind auf der sicheren Seite, denn als Genussland Kärnten-Partner garantiert Firmenchef Karl Ilgenfritz durch dieses AMA-kontVillach Stadt & Land

rollierte System, dass das Fleisch ausschließlich von Tieren stammt, die in Kärnten geboren und gehalten wurden.

Qualitäts- und Herkunftsgarantie Dazu hat die Firma Ilgenfritz ein modernes, schönes Fleischfachgeschäft in der St. Josefstraße in Villach, direkt angeschlossen an den Schlacht- und Verarbeitungsbetrieb. Hier erhält der Fleischgenießer alles, was das Herz begehrt mit bester fachlicher Beratung. Auch viele Genuss Wirte – Genussland Kärnten werden vom Betrieb Ilgenfritz mit Frischfleisch beliefert und servieren so ihren Gästen Kärntner Fleischqualität. Der Familienbetrieb Ilgenfritz, geführt von Karl Ilgenfritz

Junior und Senior, orientiert sich am Leitsatz „Qualität und Regionalität ist die beste Werbung“. Mit der Genussland Kärnten-Lizenzpartnerschaft bei Frischfleisch erhält dieses Werteversprechen nun ein offizielles Kärnten-Zertifikat.

Kontakt

Karl Ilgenfritz gründete 1950 die Firma Ilgenfritz in Villach. Aus dem kleinen Familienbetrieb mit einem Mitarbeiter wurde im Laufe der Jahre ein Vorzeigebetrieb nach neuestem Standard. Heute werden in diesem hochmodernen Schlacht- und Verarbeitungsbetrieb 80 Arbeitnehmer beschäftigt. Im Jahr 1983 übernahm Sohn Karl Ilgenfritz den Betrieb und in weiterer Folge stieg dessen Sohn Karl im Jahr 2000 ins unternehmerische Geschehen ein. Die Firmenphilosophie der Firma Ilgenfritz ist bereits in 3. Generationen so erfolgreich, dass man schon mehrmals dazu gezwungen war, die Firma zu vergrößern bzw. überhaupt einen neuen Firmenstandort zu suchen. Bereits 1985 hat es erste große Umbaumaßnahmen im ursprünglichen Betrieb in der Richtstraße gegeben. Als im Jahr 1989 der städtische Schlachthof geschlossen wurde, nahm es die Familie zum Anlass, selbst einen hochmodernen Schlachtbetrieb nahe Villach-Warmbad zu errichten. Dieser wurde 1996 um eine Abteilung für Fleischzerlegung und eine Produktion für Rohpökelwaren erweitert. Zugleich wurde die bis dahin getrennten Arbeitsschritte der Schlachtung und Verarbeitung am heutigen Firmensitz in der St. Josef-Straße zusammengeführt.

Verein Kärntner Agrarmarketing 9020 Klagenfurt, Messeplatz 1 T: 050 / 77 880 info@genusslandkaernten.at www.genusslandkaernten.at

»KÄRNTEN JOURNAL«


32 WEIHNACHTSZEIT

Dezember 2011

Die Stadt im Licht Villach im Advent ist eine Stadt im Licht – voller Zauber, voller Geselligkeit und voller Überraschungen. Der neue „Villacher Adventmarkt“ stellt sich vor ...

D

ie Villacher Weihnacht wird heuer so schön wie noch nie! Engagierte Unternehmen und die Stadt Villach haben sich zusammengeschlossen, um bei den Besuchern mit einem neuen Adventprogramm mit vielen Attraktionen bei Groß und Klein weihnachtliche Emotionen auszulösen.

Von Kunst bis Kitsch – der Villacher Adventmarkt

Hier finden Sie alles, was den Zauber eines Christkindlmarktes ausmacht – von Kunst bis Kitsch. Rund um die Stadtpfarrkirche präsentiert das Villacher Christkindl heuer in frisch gezimmerten Hütten seine Schätze: Ob Christbaumschmuck und Krippe, Weihrauch und Zirbenschnaps oder Tischwäsche und Filzpatschen ... das Christkind hat´s! Unsere Adventgastronomie

am Marktgelände bietet sogar eine Fußbodenheizung, damit es immer mollig warm ist. Wenn das noch immer nicht genügen sollte, kann man bei unseren speziell gekennzeichneten Gastronomen den eigens produzierten Villacher Advent-Glühwein genießen. Selbstverständlich gibt es dort auch einen alkoholfreien Punsch. Lassen Sie sich vom Duft nach Zimt und Nelken auch zu den Leckereien am neuen „Naschmarkt“ am Hauptplatz locken.

Weihnachten im Park – Villacher Kunstadvent Feuerkörbe, Räucherrituale, Feuerzangenbowle und Wertvolles für jeden Geldbeutel: Damit lockt der prächtige Winterpark des Parkhotels jeweils von Donnerstag bis Sonntag! Hier zeigen Kunsthandwerker, was sie in liebevoller Handarbeit gefertigt haben – und lassen sich dabei auch gerne

»KÄRNTEN JOURNAL«

über die Schulter schauen. Auch für´s leibliche Wohl ist gesorgt: Ob romantische Feuerzangenbowle, einen weißen Glühwein mit „Obershäubchen“, dazu ein Stück frisch gebackenen warmen FlammKuchen oder für die Kinder eine heiße Schokolade und Kinderpunsch ...

Spielen, streicheln und schauen – kunterbunte Kinderweihnacht An jeder Ecke finden sich Attraktionen, die die Altstadt in ein vorweihnachtliches Kinderparadies verwandeln: Am Hauptplatz lädt die Kindereisenbahn zu einer gemütlichen Rundfahrt, am kunterbunten Karussell am Unteren Kirchenplatz führt kein Weg vorbei! Bei der halbstündigen Stadttour mit dem „ChristkindlExpress“ dürfen auch die Eltern mitfahren und die lebensgroße Krippe am Oberen Kirchenplatz bezaubert die ganze Familie. Villach Stadt & Land


Kein Adventmarkt ohne den Märchenerzähler und den Drehorgelspieler, die auf ihr großes und kleines Publikum warten – und auf der Künstlerbühne im Park tobt der Kasperl mit seiner ganzen Weihnachtsbande! Und natürlich gibt es auch einen Streichelzoo mit kuscheligen Streicheltieren. Zu finden im Rosengarten in der Widmanngasse.

Das Programm – für jeden etwas dabei „Laternenbühne frei“ heißt es für unsere vier Bühnen am Villacher Advent! Über 100 weihnachtliche Veranstaltungen warten auf Sie! Viele Höhepunkte und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Groß und Klein machen die Altstadt zum besonderen Erlebnis.

Diese Aktion ist eine Kooperation von:

Glühender Wein

Öffnungszeiten

Für kuschelige Wärme von innen und außen sorgen unsere Adventwirte am Marktgelände. Die Fußbodenheizung garantiert warme Füße, Herzerwärmend wirken Punsch (auch alkoholfrei) und der Villacher Advent Glühwein.Und selbstverständlich freuen sich auch die Hauptplatzwirte auf Ihren Besuch.

Villacher Adventmarkt in der Altstadt: Noch bis 24. Dezember 2011 Mo. – Do.: 10 bis 19 Uhr. Fr. – So.: 10 bis 20 Uhr, Gastronomie bis 22 Uhr. Kunsthandwerkmarkt im Park des Parkhotels: Do., So.: 10 bis 19 Uhr. Fr., Sa.: 10 bis 20 Uhr, Gastronomie bis 22 Uhr.

PARKEN ZUM ADVENTTARIF LD IM E G S T H C A N WEIH ON V T R E W T M A GES NEN! IN W E G .0 0 € 6.0 sie kets erhalten Die Adventtic SHOPS! in allen CITY

Bei Ihrem nächsten Adventbummel parken Sie einfach und bequem in der APCOA-Garage INTERSPAR Ringmauergasse 1½ Stunden gratis und darüber bis zu 8 Stunden um nur Euro 3,50!

Villach Stadt & Land

»KÄRNTEN JOURNAL«

ANZEIGE

WEIHNACHTSZEIT 33

Dezember 2011


34 WEIHNACHTSZEIT

Dezember 2011

Wie finde ich das perfekte Weihnachten rückt immer näher und somit auch die Frage nach dem perfekten Geschenk. Die Vielzahl an Angeboten macht die Auswahl besonders schwer. Von Lisa Siutz

D

as Kärnten Journal hat für Sie einige Geschenksideen zusammengestellt, mit denen Sie unter dem Weihnachtsbaum ganz sicher punkten können.

Geschenkeklassiker Zu den beliebtesten Geschenken zählen Veranstaltungskarten für das Theater, ein Musical, ein Konzert oder die Oper.

Kleine Geschenke, die vom Herzen kommen, erfreuen oft mehr als teurer Schnickschnack

Kulinarik und Unterhaltung in der Villa Meschik

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2011, verbunden mit herzlichem Dank für Ihr Vertrauen.

Ihr Herwig Peissl mit Team

»KÄRNTEN » KÄRNTEN JOURNAL«

Kulinarik und Unterhaltung ist das Motto in der Villa Meschik in St. Ruprecht bei Villach. Sigrid und Antonio mit ihrem Küchenteam Dana und Lucia bieten in ihrer heimeligen Villa ihren Gästen mediterrane Spezialitäten an. Wie wär´s mit frischen Gerichten, wie Scialatielli - eine hausgemachte Pasta, spezielle Gnocchi mit Meeresfrüchten und Safran (neue mediterrane Sauce) oder verschiedenste Steinpilzvariationen. Maurizio Votto, der Pizza-

koch aus Neapel, zaubert die köstlichsten Pizzen, alle aus dem Holzofen. Dass musikalische Unterhaltung in Verbindung mit genüsslichem Essen das Wohlbefinden ins Höchste steigert, weiß das erfahrene Team. Jeden Donnerstag Live-Musik vom Maestro Carlo Marzaroli.

Kontakt Villa Meschik St. Ruprechterplatz 30 9523 Landskron Tel. 04242/41 308 Villach Stadt & Land

ANZEIGE

Allen unseren Kunden und Geschäftsfreunden ein inniges Dankeschön für Ihre Treue.


WEIHNACHTSZEIT 35

Dezember 2011

Weihnachtsgeschenk? Frauen lieben Klassiker, wie Schmuck, sexy Unterwäsche und andere Luxusartikel. Männer freuen sich vor allem ßber elektronisches Spielzeug wie zum Beispiel Handys, MP3-Player oder Digitalkameras. Auch Luxusartikel wie Fßllfederhalter, Uhren oder Aktentaschen lassen Männerherzen hÜher schlagen. Aber auch mit kleinen Geschenken, die vom Herzen kommen, kÜnnen sie garantiert jeden ihrer Lieben begeistern.

mit kĂśnnen Sie garantiert punkten. Auch Massage-, Wellness- oder Beautyartikel liegen zu Weihnachten hoch im Trend.

Last-Minute-Gutscheine Keine Zeit, zu viel Stress oder einfach noch keine passende Idee. PlĂśtzlich ist

der 23. Dezember da und man hat immer noch kein Geschenk gefunden. Nutzen Sie zum Beispiel das tolle Angebot der Lyoness Gutscheine. Diese sind im KTZ Service Center in der KarfreitstraĂ&#x;e 24 in Klagenfurt erhältlich. Die CashbackGutscheine sind bares Geld

Schenken Sie Entspannung Vor allem in der heutigen Zeit kommt die Entspannung oft zu kurz. Ăœberraschen Sie deshalb ihre Lieben mit einer tollen Reise. Egal, ob ein Städtetrip oder ein Entspannungswochenende in einer Therme, da-

Machen Sie sich frĂźh genug Gedanken Ăźber die Geschenke

wert und bieten mit den vielen Gutscheinpartnerunternehmen das passende Geschenk fĂźr jeden Anlass.

Der wahre Sinn Meistens stehen zu Weihnachten nur die Geschenke im Mittelpunkt. Doch Sie kÜnnen auch ohne teure Präsente ein schÜnes Fest feiern und Zeit mit Ihren Liebsten verbringen. Denken Sie ohne Konsumzwang an den wahren Sinn von Weihnachten. Setzen Sie beispielsweise ein Preislimit oder einigen Sie sich mit der ganzen Familie auf gar keine oder beispielsweise nur selbst gebastelte Geschenke. Weihnachten ist das Fest der Liebe und sicherlich auch ohne der Jagd nach dem perfekten Geschenk die schÜnste Feierlichkeit im Jahr.

Schenken Sie Auszeit, SchĂśnheit und Wohlbefinden! Mit einem Geschenkgutschein von Beautycenter „be Perfect“ liegen Sie immer Richtig. • Wimpernverlängerung um nur 90 â‚Ź • Permanent Make up Augenbrauen um 340 â‚Ź (inkl. 2 Nachbehandlungen) • OxyJet Sauerstofflifting – eine Gesichtsbehandlung mit Soforteffekt 1,5h 89 â‚Ź • GanzkĂśrperlymphdrainage 50min/39 â‚Ź

 , -/1, /Ă&#x160;UĂ&#x160; ,Ă&#x160;UĂ&#x160;* --" "   / < Ă&#x160; U Ă&#x160;    , Ă&#x160; -

!LLEN'iSTENUND&REUNDENUNSERES(AUSES W~NSCHENWIREINFROHES&ESTUNDEIN ZUFRIEDENES GESUNDESNEUES*AHR &AMILIE3MOLEMITIHREM,ORENZ 4EAM Lieber Lorenz-Gast!

7Â&#x2C6;Ă&#x20AC;Ă&#x160;Â&#x201C;>VÂ&#x2026;iÂ&#x2DC;Ă&#x160;`iĂ&#x20AC;âiÂ&#x2C6;Ă&#x152;Ă&#x160;*>Ă&#x2022;Ă&#x192;iĂ&#x160;Ă&#x2022;Â&#x2DC;` šĂ&#x20AC;iÂ&#x2DC;Â&#x153;Ă&#x203A;Â&#x2C6;iĂ&#x20AC;iÂ&#x2DC;ÂşĂ&#x160;Ă&#x2022;Â&#x2DC;Ă&#x192;Ă&#x160;Ă&#x2022;Â&#x2DC;`Ă&#x160;Ă&#x2022;Â&#x2DC;Ă&#x192;iĂ&#x20AC;iÂ&#x2DC;Ă&#x160;>Ă&#x192;Ă&#x152;Â&#x2026;Â&#x153;v°

1Â&#x201C;Ă&#x160;Â&#x2026;Ă&#x20AC;i eier Familienfeier Â&#x153;`iĂ&#x20AC;Ă&#x160;Â&#x2026;Ă&#x20AC;iĂ&#x160;Hochzeitstafel vĂ&#x2DC;Ă&#x20AC;Ă&#x160; `>Ă&#x192;Ă&#x160;Ă&#x20AC;Ă&#x2DC;Â&#x2026;Â?>Â&#x2026;Ă&#x20AC;Ă&#x160;Ă&#x201C;ä£Ă&#x201C;Ă&#x160;âĂ&#x2022;Ă&#x160;Ă&#x20AC;iĂ&#x192;iĂ&#x20AC;Ă&#x203A;Â&#x2C6;iĂ&#x20AC;iÂ&#x2DC;]Ă&#x160;Â&#x2C6;Ă&#x192;Ă&#x152;Ă&#x160;iĂ&#x192;Ă&#x160;Â&#x2DC;Â&#x2C6;VÂ&#x2026;Ă&#x152;Ă&#x160;Â&#x201C;iÂ&#x2026;Ă&#x20AC;Ă&#x160;âĂ&#x2022;Ă&#x160;vĂ&#x20AC;Ă&#x2DC;Â&#x2026;Ă&#x160;qĂ&#x160; Ă&#x153;Â&#x2C6;Ă&#x20AC;Ă&#x160;vĂ&#x20AC;iĂ&#x2022;iÂ&#x2DC;Ă&#x160;Ă&#x2022;Â&#x2DC;Ă&#x192;Ă&#x160;>Ă&#x2022;vĂ&#x160;Â&#x2026;Ă&#x20AC;iĂ&#x160;Â&#x2DC;vĂ&#x20AC;>}it

â&#x20AC;˘ Liema - Schlank&Straff mit Ultraschall Messbare Erfolge bereits nach der ersten Anwendung! Probetermin 50min/25 â&#x201A;Ź â&#x20AC;˘ Wimpernserum, das Original ist zurĂźck!

Hauptplatz/Lederergasse 2 9500 Villach, Tel.: 04242 22 900 www.beautycenter-be-perfect.at

Villach Villac ach h Stadt & Land

Planen n Sie ein Fest?

7Â&#x2C6;Ă&#x20AC;Ă&#x160;Ă&#x192;Â&#x2C6;Â&#x2DC;`Ă&#x160;>LiĂ&#x20AC;Ă&#x160;vĂ&#x2DC;Ă&#x20AC;Ă&#x160;-Â&#x2C6;iĂ&#x160;Ă&#x2022;Â&#x2DC;`Ă&#x160;Â&#x2026;Ă&#x20AC;iĂ&#x160;7Ă&#x2DC;Â&#x2DC;Ă&#x192;VÂ&#x2026;iĂ&#x160; fĂźr 2012 JEDERZEIT ÂŤiĂ&#x20AC;Ă&#x192;Â&#x;Â&#x2DC;Â?Â&#x2C6;VÂ&#x2026;Ă&#x160;Â&#x153;`iĂ&#x20AC;Ă&#x160;Ă&#x2022;Â&#x2DC;Ă&#x152;iĂ&#x20AC;Ă&#x160;/iÂ?ivÂ&#x153;Â&#x2DC; 0664 / 4502859Ă&#x160;iĂ&#x20AC;Ă&#x20AC;iÂ&#x2C6;VÂ&#x2026;L>Ă&#x20AC;°

Ab Ende März 2012 wieder Ihr kÜstliches Ziel am Faaker See!

,iĂ&#x192;iĂ&#x20AC;Ă&#x203A;Â&#x2C6;iĂ&#x20AC;iÂ&#x2DC;Ă&#x160;Â&#x201C;>VÂ&#x2026;Ă&#x152;Ă&#x160;­6Â&#x153;Ă&#x20AC;ÂŽĂ&#x20AC;iĂ&#x2022;`it

ÂťKĂ&#x201E;RNTEN JOURNA JOURNAL A LÂŤ


36 WEIHNACHTSZEIT

Dezember 2011

V.l.: Barbara Kirchmaier, Petra Steiger, Tanja Schwaiger

Engagiert und unermüdlich im Einsatz: Kerstin Lussnig

Ein großes Herz für Tiere Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Der Kärntner Tierschutzverein Villach ist seit Jahren unermüdlich im Einsatz für den Tierschutz.

D

as Tierschutzheim Villach ist ein gemeinnütziges Sozialwerk und bedarf von Jahr zu Jahr Hilfe von Tierfreunden. „Uns allen ist die Obsorge für die Tiere aufgetragen und mit einer Spende stellen Tierfreunde ihr Herz für Tiere unter Beweis“, sagt Manuela Koller.

„Gemeinsam mit unserem engagiertem Team sind wir seit Jahren mit unermüdlichem, idealistischem und kämpferischem Einsatz für den Tierschutz in Stadt und Land unterwegs.“ Und Koller weiter: „Immer mehr Sozialfälle beschäftigen uns und wir übernehmen Tiere wegen Delo-

gierung, Haft, Krankheit, Übersiedelung ins Pflegeheim oder Frauenhaus, Wohnungswechsel usw.“ Die erfreulichen Rückmeldungen von abgegebenen Tieren die das Tierschutzheim per E-Mail, Brief mit Fotos und persönlich erreichen geben immer wieder neuen Mut und Freude, die

Arbeit weiter zu tragen. Tiere trifft es zurzeit am Härtesten und wer ihnen hilft, setzt ein deutliches Zeichen der Menschlichkeit.

Spendenkonto Tierschutzheim Villach Spendenkonto: Raika Villach Kto.Nr: 2006, BLZ 39496

Advent auf dem Drauschiff Märchenhaftes auf den Wellen der Drau Stadtrundfahrt zwischen Eisenbahnbrücke und Gail Adventfahrten: SA 17.12.2011 15:00 Uhr & 16:30 Uhr SO 18.12.2011 14:30 Uhr Dauer: ca. 45 min Boardticket: € 5,- pro Person (für Erw. oder K)

Vorverkauf: zAdventmarkt „Weihnachten im Park“ Hütte Glühstadl zStadtmarketing Büro—Lederergasse 12 zInfohütte Adventmarkt am Hauptplatz zLollipop—Atrio

Kinder unter 12 Jahren nur mit Begleitung von Erwachsenen

Tel.: 0699 15 077 077—E-Mail: office@schifffahrt.at Begrenzte Sitzplatzanzahl; Reservieren Sie rechtzeitig Ihre Boardkarte !

»KÄRNTEN JOURNAL«

ch uns ost ühm

erp

d Kin

Gl

Villach Stadt & Land


WEIHNACHTSZEIT 37

Dezember 2011

Der diplomierte holistische energetische Mediziner Max Gutkas hilft mit Bioresonanz, die Gesundheit zu pflegen

Rundum Wohlfühlen durch Bioresonanz Seit über zehn Jahren ist Max Gutkas im Bereich alternative Heilmethoden tätig.

M

it seinen bioenergetischen Behandlungen konnte er schon hunderten Kunden bei zahlreichen gesundheitlichen Problemen wie Stressabbau, Raucherentwöhnung, Bindegewebsstraffung oder Gewichtsreduktion dauerhaft helfen. Rechtzeitig vor Weihnachten: Aktionsangebot! Die Bioresonanz bietet zahlreiche Möglichkeiten, aktiv die Gesundheit und das Wohlbefinden zu fördern. „Im Wesentlichen bringen diese bioenergetischen Anwendungen den Körper dazu, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren“, erklärt Max Gutkas, diplomierter holistischer energetischer Mediziner und medizinisch geprüfter ganzheitlicher Ernährungsberater. Bioenergetische Anwendungen bringen nachweislich Erfolge unter anderem bei Lebensmittelunverträglichkeiten, Stressabbau, Darmsanierungen und helfen bei Schmerzzuständen.

ANZEIGE

Wie funktioniert es? Am Beginn steht ein unverbindlicher, kostenloser Villach h Stadt & Land

Kurztest. Dabei verschafft sich Gutkas einen Überblick über den Allgemeinzustand des Patienten wie Stressbelastung, das Funktionieren des SäureBasen-Haushaltes und des Stoffwechsels. Anhand dieser Messergebnisse erstellt Gutkas einen Vorschlag für Ihre ganz persönliche individuelle Therapie. Probieren Sie es aus! Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken!

Das besondere Geschenk...

Aktion

Fünf Behandlungen + 1 gratis! individuelle Therapie 2

201 gültig bis 15. Jänner len keine ärztlichen Die Anwendungen stel dar. izinischen Therapien Diagnosen oder med

Kontakt

Max Gutkas Anton-Anderluh-Weg 8 9500 Villach Tel. 0650/2752156 maxgutkas@hotmail.com www.maxgutkas.at

Widmanngasse 43, 9500 Villach Wir beraten Sie gerne von Mo.-Sa. 8.30-18 Uhr

»KÄRNTEN JOURNA JOURNAL A L«


38 WEIHNACHTSZEIT

Dezember 2011

Genuss mit Panoramablick

Mit dem neu gestalteten Restaurant startet das Panoramarestaurant Mathiasl in den Winter. Bis 18. März werden die Gäste in gewohnter Qualität kulinarisch hoch über dem Ossiachersee verwöhnt.

D

as Panoramarestaurant Mathiasl, wunderschön gelegen, startet am 15. Dezember in die Wintersaison. Auch heuer gibt es wieder spezielle Feiertagsmenüs zu Weihnachten und die große Silvesterfeier zum Jahresabschluss. Besonders stolz ist der Hausherr auf das im Sommer umgebaute und erweitere Restaurant, welches nun zusätzliche 40 Sitzplätze im á la Carte Bereich bietet. Die Gäste erwartet nun ein modernes Ambiente, per-

fekt geeignet für Familienund Firmenfeiern. Aufgekocht wird täglich, von 12 bis 14 Uhr und 17:30 bis 21 Uhr. An den Wochenenden, durchgehend warme Küche. Selbstverständlich steht Josef Mitterer auch selbst am Herd und zaubert mit seinem Team klassische kärntner Schmankerln und weitere österreichische Klassiker. Natürlich gibt es im Winter auch wieder die weithin beliebten kulinarischen Themenabende. Am Mittwoch steht jetzt ein Bauernbuffet, und am Freitag ein italieni-

sches Buffet auf der Speisekarte. Chefin Alexandra Mitterer, komponiert als gelernte Konditorin Köstlichkeiten der süßen Küche. Abgerundet wird das Angebot durch eine gut sortierte Weinkarte mit allen klingenden Namen der österreichischen Winzer. Der romantische Panoramastadel bietet sich perfekt für größere Familien- und Weihnachtsfeiern für bis zu 100 Personen an. Brötchenund Partyservice lassen für die perfekte Feier keine Wünsche offen.

Hotel Mathiasl Familie Mitterer Gerlitzenstraße 32 9551 Bodensdorf am Ossiachersee Tel.: 04243/684 berghotel@mathiasl.at www.mathiasl.at

»KÄRNTEN JOURNAL«

ANZEIGE

Kontakt

Villach Stadt & Land


ngs-Packages sichern! Günstige Saisoneröf fnu ing alskilife.at/skiopen Infos auf: ww w. la nd

Auf zum Ski-Opening im Landal-Park!

Skifahren, Rodeln und mehr – insgesamt elf der über 60 Ferienparks in den schönsten Urlaubsregionen Europas bieten tolle Wintersportmöglichkeiten.

Winters

Ferien vor der Haustür bieten die sechs österreichischen Ferienparks in Kärnten, Vorarlberg und im Salzburger Land sowie die zwei Landal-Parks in der Schweiz. Individueller Ferienhausurlaub lässt sich hier mit zahlreichen Service-Angeboten wie Restaurants, Shops, Schwimmbad und Wellness-Bereich sowie Sport und Freizeiteinrichtungen verbinden. Ski-Opening-Angebot bei Landal Zum Saisonstart haben sechs Landal-Ferienparks attraktive Pakete geschnürt: 3 oder 7 Übernachtungen, Nutzung der Parkeinrichtungen (wie Schwimmbad etc.) und Skipass für die den Aufenthalt sind inkludiert. Reisen Sie bis zum 24. Dezember 2011 in den sechs österreichischen Landal-Ferienparks an und urlauben Sie 7 Nächte schon ab € 299,-! Alle Infos: www.landalskilifte.at/skiopening

port

2011-2012

Deutschla

nd - Österreic

h - Schweiz

- Tschechie

n


40 WEIHNACHTSZEIT

Dezember 2011

Betreutes Wohnen wichtiger denn je Betreutes Wohnen, die neue Wohnform zwischen selbständigem Wohnen und Wohnen in einem Heim oder einer Residenz, wird immer beliebter. Zur Zeit gibt es in Kärnten dafür trotz großer Nachfrage nur wenige Angebote. Das Kärnten Journal sprach darüber mit einem der Experten, Matthias Supersberger. haben bereits Anfang der 90er-Jahre die ersten betreuten Wohnungseinrichtungen in Deutschland, später in der Schweiz und danach in Spanien und ab 2002 in Österreich errichtet. Derzeit haben wir fünf betriebsfertige Objekte, weitere sechs im Bau und zwölf in der Planung bzw. Projektierung.

Matthias Supersberger, der Experte für betreutes Wohnen Kärnten Journal: Seit wann beschäftig sich die Supersberger Group mit ihrem Firmenverbund mit „betreutem Wohnen“ bzw. Seniorenprojekten? Matthias Supersberger: Wir

Was zeichnet die Senioreneinrichtungen „VitaSana/Terra-Sana/Haus der Geborgenheit“ gegenüber Seniorenheimen aus? Bei uns gibt es keine Fremdbestimmung. Die Bewohner bzw. ihre Angehörigen bestimmen in allen Lebenssituationen über die in Anspruch genommenen Leistungen,

Heimnotruf

über ihr Geld und über ihre Wohn-, Betreuungs- und Pflegequalität. Wir bieten ein gesundes Preis-Leistungsverhältnis, Sicherheit in allen Lebenslagen unter dem Motto: „ ... so viel Selbständigkeit wie möglich, so viel Hilfestellung und Betreuung wie notwendig.“ Welche Ziele verfolgt die Supersberger Group für die nächsten Jahre? Als Vorreiter für betreute Wohneinrichtungen, Demenzeinrichtungen und betreubares Wohnen, deren Konzeption und Umsetzung wir ohne öffentliche Förderungen bereits seit zwei Jahrzehnten durchführen, können wir für uns

in Anspruch nehmen, dass viele neue Einrichtungen – sowohl im privaten aber auch im öffentlichen Bereich – auf unsere Vorreiterrolle und unser know-how aufgebaut sind. Trotzdem und gerade deshalb haben wir eine Umsatzplanung für 2012 bis 2015 in der Größenordnung von rund 300 Millionen Euro am Seniorensektor in Österreich. Wie wollen Sie dieses Investitionsvolumen finanzieren? Da die öffentliche Hand und die Banken die Steuer- und Spargelder lieber in Problemstaaten investieren anstatt der heimischen Wirtschaft Investitionsmittel zur Verfügung zu stellen, haben

Pflegeheim Laetitia feiert gemeinsam Weihnachten

Ein Knop Knopfdruck für meine Si Sicherheit

20 12 bis 31 . Jä nn er Be i Be st ell un g lus hrr!!* b üh e bü ge sg ss hlu sc An ke ine s EU R Ers pa rni s) (49 ,90

nke e h c S

n

Sie

hna i e W

ch

*gilt nur für NeukundInnen

»KÄRNTEN JOURNAL«

erh Sich

eit!

io st akt

n!

P.S. Vereine und Besucher sind immer herzlich willkommen. Die Türen stehen jederzeit offen.

Kontakt

Laetitia Pflegeheim Eichrainweg 3 9521 Treffen Tel.: 04248/2923 www.laetitia-pflegeheime.at Villach Stadt & Land

ANZEIGE

Tel. (0)42 (0)4242/ (0)4242/25250-13

www.heimnotruf.at/kaernten ww ww.heimnotruf.a .at/ka

Laetitia bedeutet „Freude“. Und die haben die Bewohner des Pflegeheims Laetitia, wenn sie auf die gemeinsamen Basteleien im Advent und die Feier am Heiligen Abend denken. „Bei uns haben die Bewohner eine Familie, obwohl sie nicht mehr bei ihrer Familie sind.“ Besonders Wert wird auf einen abwechslungsreichen Alltag gelegt. Fünf Mal pro Woche gibt es Animation, die auf die Förderung und Erhaltung motorischer und geistiger Fähigkeiten abzielt.


WEIHNACHTSZEIT 41

Dezember 2011

wir uns komplett auf Privatinvestoren eingestellt und sind gerade dabei, eine entsprechende Marketing- und Verkaufsabteilung für Privatinvestoren aufzubauen. Unabhängig davon verhandeln wir mit Großinvestoren und Privatstiftungen, die bereits sind, hohe Summen in innovative und zukunftsorientierte Projekte, wie es eben die Senioren- und Gesundheitsprojekt sind, Geld mit langfristig gesicherten Renditen zur Verfügung zu stellen. Wie sehen Sie die gesamte Entwicklung am Gesundheits-, Pflege- und Betreuungssektor der älteren Generation? Die in die Jahre gekommenen Menschen benötigen nicht nur Betreuung und Pflege sondern auch Ansprache und Kommunikation. Denn die Vereinsamung ist stark im Steigen und ist mit die Ursache für psychische und physische Erkrankungen. Mit der Betreuung zu Hause

in einer Zeit, wo junge Menschen alle ihrem Beruf nachgehen müssen, wird die Versorgung und Unterstützung in allen Lebenslagen für die ältere Generation nicht aufrecht erhalten werden können. Es sind daher die alternativen Lebensformen, wie das „betreute Wohnen“ oder das „betreubare Wohnen“ mit einsprechenden Pflegeleistungen und Garantien in Zukunft mehr denn je gefordert. Dies muss natürlich für die Senioren leistbar sein. Durch Privatinvestoren werden die Einrichtungen für Senioren leistbar. Für sozial bedürftige Senioren wird sich der Staat im Rahmen eines Pflegefonds oder einer Pflegeversicherung sehr rasch etwas einfallen lassen müssen, denn nach dem derzeitigen „Gieskannensystem“ kann die Versorgung, Betreuung und Pflege unserer älteren Generation nur in ein Fiasko führen. Ziel sollte sein: Weg von der Objektförderung hin zur Unterstützung der Menschen.

Investieren Sie in Ihre Geborgenheit

Die Drautal-Residenz – eine Anlage mit 4,5 % Rendite. Kaufen Sie sich eine (oder mehrere) Wohnungen. Greifen Sie rasch zu!

Investieren Sie in den sicheren Seniorenmarkt Villach Stadt & Land

U

nsere SeniorenWo h n i m m o b i l i e bedeutet für Sie: Mieteinnahmen in Höhe von 4,5 % Kest-frei, attraktive und krisensichere Kapitalanlage, hohe Wertsicherung durch ökologische Bauweise, volle Rückvergütung der MWSt., keine KEST Eigennutzung mit Betreuung im Alter möglich. Unser Konzept „Betreutes Wohnen“ bedeutet für Sie: Grundbücherliches Wohnungseigentum im ständig wachsenden Seniorenbereich, Marketing und Vermietung durch unsere eigene Verwaltungsgesellschaft. Zusätzliche Vorteile erge-

ben sich aus der Wertsteigerung der Wohnung und der Mietpreisindexanpassung. Interessiert? Dann rufen Sie uns einfach an“ Wir freuen uns schon.

Kontakt

Terra-Sana Haus der Geborgenheit Mag. Herwig Trampitsch Mautweg 51, Feistritz/Drau Tel. 0660/52 22 826 oder 04245/ 649 89 office@geborgenheit.at www.geborgenheit.at

»KÄRNTEN JOURNAL«

ANZEIGE

AUGSTEIN

Vergessen Sie Sparbücher und Fonds. Legen Sie Ihr Geld zukunftsträchtig an: in die SeniorenWohnimmobilie „Vita Sana Drautal-Residenz“.


>> VILLACHER RUNDE <<

Dezember 2011

KLAUS SANTNER (4)

42 WEIHNACHTSZEIT

v.Li: Günther G. Mörtl, Kärnten Journal Villach, Ing. Eric Gotschier, Euronova, Günther Goach, AK-Kärnten, Dr. Christof Schneidergruber, Caritas Kärnten

Unvorstellbare Armut … unermesslicher Reichtum …

Floppt unsere Gesellschaft? Die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts, ohne moralischen Kern, diktiert von monetären Zwängen, hoffnungslos verrannt in eine imaginäre Unwirklichkeit, droht völlig aus den Fugen zu geraten. Gibt es einen Ausweg aus dieser Sackgasse? Das „Kärnten Journal Villach“ hat dazu drei Führungspersönlichkeiten der Kärntner Gesellschaft befragt. Text/Moderation: Günther G. Mörtl Redaktion: Albin Tilli Kärnten Journal: Die österreichische Bundesregierung hat ein Budget für 2012 beschlossen, in dem Einnahmen von 64,5 Milliarden Euro, Ausgaben von 73.6 Milliarden Euro gegenüberstehen. Noch mehr Schulden bedeuten aber, nach „Adam Riese“, noch mehr sparen. Wo sollte Ihrer Meinung nach gespart werden, wenn heute schon rund eine Million ÖsterreicherInnen mit einem Einkommen unter der Armutsgrenze „auskommen“ müssen? Goach: Ich möchte die Frage stellen: Haben wir, die Arbeitnehmer, die Pensionisten über unsere Verhältnisse gelebt, wie es uns die Politik immer suggeriert? Ich sage klar: Nein. Wir ha-

»KÄRNTEN JOURNAL«

ben ein riesiges Verteilungsproblem. Zwei Zahlen dazu: Wir haben in Österreich eine Vermögensbesteuerung von 1,4 Prozent, europaweit 5,4 Prozent. Die Steuergerechtigkeit ist nicht gerecht. Der Arbeitnehmer wird an der Quelle besteuert – in Form der Lohnsteuer, die automatisch vom Lohn/Gehalt abgezogen wird. Und das, was da abgezogen wird, wird vom Arbeitgeber oft gar nicht abgeliefert. In Summe sind das 30 Milliarden Euro Sozialabgaben, die nicht abgeliefert werden. Eine schöne Stange Geld. Ich glaube, dass Jeder seinen gerechten Anteil abgeben muss. Nur so kann das Staatsgefüge funktionieren. Unsere Gesellschaft ist teilweise schon massiv ausei-

nandergedriftet. Wenn ich die Stiftungen so besteuere wie ein Sparbuch, kann man das Sozialsystem locker finanzieren. Unternehmen, die in Arbeitsplätze investieren, würde ich riesige Freibeträge gewähren. In Deutschland sind nur mehr 40 Prozent der Arbeitnehmer durch Kollektivverträge abgedeckt. Es gibt Metallbetriebe, wo ein Stundenlohn von 3,80 Euro bezahlt wird! Gotschier: Wo sollte man sparen? Die Antwort ist klar: Immer bei den anderen. Das Problem ist: Man kann nicht überall sparen. Es gibt viele Österreicher, denen man wirklich nichts mehr wegnehmen kann. Leider ist die Politik allzu oft den

Lobbyisten erlegen. Wissen Sie, was ein absoluter Witz ist? Wenn heimische Unternehmen nach China gehen, dort billig produzieren und die Waren wieder hier verkaufen wollen! So kann das nicht funktionieren! Bei uns muss ein guter Facharbeiter sieben, acht Stunden arbeiten, um sich zwei Stunden seiner Zeit zu kaufen. Arbeitsplätze zu schaffen ist die eine Geschichte, wie bezahlt wird eine andere. Ein großes Problem: Viele unserer Volksvertreter verdienen sehr viel und können so nicht beurteilen, wie jemand über die Runden kommen muss, der nur ein Zehntel dessen hat. Warum kann man nicht Politikereinkommen auf gewisse Eckdaten des Villach Stadt & Land


Dezember 2011

>> VILLACHER RUNDE <<

WEIHNACHTSZEIT 43

Staates abstimmen? Ist die Konjunktur gut, passt das Mindesteinkommen, der Arbeitsmarkt – dann soll der Politiker gut verdienen. Passt es nicht, dann eben nicht! Die Herrschaften, die die Budgets erstellen, sind hoffnungslos überfordert und haben sich von der Kostenwahrheit längst verabschiedet. Schneidergruber: Es gibt eine ganze Menge Lösungsmodelle. Die gibt es aber schon Jahrzehnte lang. Ich glaube, dass es letztendlich ein psychologisches Problem ist. Es muss ein ganz wesentlicher Umbruch in den Köpfen passieren, in jedem einzelnen, und eine wesentliche Herzensbildung der Solidarität entstehen. Wenn man Werte hat, Geld hat, dann hat man auch die Verantwortung, es auch der Gesellschaft zurück zu geben. Jeder soll sich outen. Jeder soll sagen, wie viel er verdient, was er besitzt. Jeder sollte Lust entwickeln, solidarisch zu sein. Wo können wir sparen? Die Politik kann nur Akzente setzen, um Menschen zu motivieren, was zu tun. Ich würde es auf das Einfachste herunterbrechen: Die Römer sagten: Der Mensch braucht Brot und Spiele. Beim Brot (Grundnahrungsmittel, Wohnung, Wärme) dürfen wir sicher nicht sparen. Bei den Spielen, dem Luxus des Wohlstandes, schon. Es müssen ganz klare Signale gesetzt werden: Förderungen für Events und Sportstadien gibt es nicht! Das alleine wird die Probleme nicht lösen, ist aber eine Botschaft! Die zehn reichsten Familien Österreichs haben ihr Vermögen innerhalb kurzer Zeit von 58,8 Milliarden Euro auf rund 64 Milliarden Euro, das sind + 8,13 Prozent, erhöht. Sie horten mehr Gold als die Österreichische Nationalbank (320 zu 280 Tonnen). Den reichsten zehn Prozent der Bevölkerung Villach Stadt & Land

Günther Goach, Präsident AK –Kärnten

Ing. Eric Gotschier, Geschäftsführer Euronova, Arnoldstein

Dr. Christof Schneidergruber, Leiter, Sucht- und Drogenberatung, Caritas Kärnten

Wenn ich die Stiftungen so besteuere wie ein Sparbuch, kann man das Sozialsystem locker finanzieren!

Warum kann man Politikereinkommen nicht auf gewisse Eckdaten des Staates abstimmen?

Vielleicht wird es modern, von dem Vielen, das man hat und eh nicht braucht, etwas her zu geben?

Österreichs gehören rund zwei Drittel des gesamten Finanzvermögens. Sie besitzen jetzt mehr Geld als vor der Finanzkrise im Jahr 2008. Welche Bedeutung hat für Sie, und in diesem Zusammenhang und angesichts der Armutsentwicklung, der Begriff „Umverteilung“?

leicht modern, von dem Vielen, das man hat und eh nicht braucht, etwas herzugeben. Das ist vielleicht sehr naiv gedacht. Aber ich vertraue mehr diesem System als den Politikern. Seit Jahrzehnten wird geredet und geändert hat sich nichts. Gotschier: Steuern sind der falsche Weg. Es geht um was Grundsätzliches. Ich würde gerne sagen: „Ich zahle gerne“. Und zwar dann, wenn ich sehen würde, was mit dem Geld passiert. Doch das sehe ich nicht. Überall wird mit Steuern fahrlässig umgegangen. Das Geld ist in der Krise nicht verbrannt worden, es hat nur seinen Eigentümer gewechselt. Es muss zu einer Bewusstseinsumbildung kommen, dass endlich wieder an anderen Werten Gefallen gefunden wird als an Geld. Heute wird nur mehr dem Geld nachgelaufen. Macht man etwas nur aus Geldes Grund, dann macht man es schlecht. Es muss im Kopf passieren.

Ehren, aber wir leben heute in einer anderen Welt. Wenn wir von Solidarität reden, dann zahlt, bis auf ein paar wenige Freiwillige, keiner etwas. So ist die Welt leider gepolt. Wir sind die siebent-/achtreichste Volkswirtschaft der Welt. Da dürfte es keine Armut geben. Es müsste ein Steuerungssystem geben, dass auch jene Leute, die 500.000 Euro und mehr verdienen, ihren gerechten Anteil zahlen. Oder nehmen wir die Sozialversicherung: Hat einer die Höchstbemessung von ca. 4 200 Euro erreicht, zahlt er keine Sozialversicherung mehr, der kann 10.000, 15.000 Euro verdienen. Das ist nicht gerecht. Das wäre eine Solidarabgabe: Wir machen nach oben hin auf. Das kommt in einen Gemeinschaftstopf. Ich weiß, das ist nicht die große Lösung, aber ein erster Schritt. Wenn wir dann auch noch die Stiftungen hernehmen, würde das schon einiges in den Haushalt hineinspülen.

Schneidergruber: Eine ganz wesentliche. Ich bin kein Freund von Steuern. Diese sind bei uns negativ behaftet. Im Gegensatz zu beispielsweise in Schweden, wo man dankbar ist, Steuern zahlen zu dürfen. Das wird da sogar auf die Homepages gepostet. Das ist in Österreich undenkbar! Ich tendiere eher in Richtung einer Solidaritätsabgabe. Diejenigen, die es tun, sollen auch entsprechend medial präsentiert werden. Wir müssen durch eine öffentliche Diskussion eine Lust zur Freiwilligkeit entwickeln. Die Medien haben eine tolle Chance, dies unter die Bevölkerung zu bringen. Dann wird es viel-

Goach: Ihre Ansätze in

»KÄRNTEN JOURNAL«


44 WIRTSCHAFT

Dezember 2011

Wintertourismus:

Kärnten holt auf Allen Kunden, Partnern, Freunden und auch Ihnen, geschätzte Leserinnen und Leser, wßnsche ich stimmungsvolle Weihnachten, erholsame Feiertage und Gesundheit im Jahr 2012.

Bernhard Plasounig, W. Plasounig, 1a Autoservice

Kärnten als Wintersportland hat stark aufgeholt. Es macht sich bezahlt, dass in die Infrastruktur der Topdestinationen ausreichend investiert wurde. Ob alle kleineren Schigebiete â&#x20AC;&#x17E;Ăźberlebenâ&#x20AC;&#x153; werden, ist fraglich. FĂźr â&#x20AC;&#x17E;Sentimentalitätenâ&#x20AC;&#x153; fehlt das Geld und Investoren sind rar. Text: GĂźnther G. MĂśrtl Das â&#x20AC;&#x17E;Kärnten Journal Villachâ&#x20AC;&#x153; hat dazu den Fachgruppenobmann fĂźr Seilbahnen der Wirtschaftskammer Kärnten, Wolfgang LĂśscher, befragt.

das Team von S.M.A.R.T. und Ihr Harald Jessernig

BERGBAHNEN DREILĂ&#x201E;NDERECK

Allen Kunden, Partnern und Freunden ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2012 wĂźnscht

Kärnten Journal: Kärnten hat im Wintertourismus stark aufgeholt und â&#x20AC;&#x17E;docktâ&#x20AC;&#x153; in einem Ă&#x2013;sterreichRanking bereits an die â&#x20AC;&#x17E;Top Dreiâ&#x20AC;&#x153; an. Welchen Anteil hat die Kärntner Seil-

Allen Kunden, Partnern und Freunden ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2012 wĂźnscht Ihnen das Team von KAPLAN KG - "JUST - LEITERN".

Sabine De Pasqualin, Geschäftsfßhrung.

Mag. Wolfgang LĂśscher

  

Das Team von Motor Mayerhofer bedankt sich bei allen Kunden fĂźr das entgegengebrachte Vertrauen und wĂźnscht Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!

Martin Mayerhofer Geschäftsleiter ÂťKĂ&#x201E;RNTEN JOURNALÂŤ

                                  !    " # $#%&'     ( ( )  *           '        +,-+ ( .  /  #%&0*  1  #  !  2 3 . 

Villach Stadt & Land


WIRTSCHAFT 45

Dezember 2011

bahnwirtschaft an dieser Entwicklung? Wolfgang Löscher: Grundsätzlich war der Investitionsschub, der im Jahr 2000 und danach eingesetzt hat, ausschlaggebend, dass der Wintertourismus in Kärnten nach oben gegangen ist. Gleichzeitig wurde auch

ren wird. Die Kärntner Seilbahnwirtschaft ist die Schlüsselinfrastruktur für den Wintertourismus, da ja 90 Prozent Schifahrer die Schigebiete frequentieren. In der Region Villach gewinnt das Dreiländereck immer mehr an Bedeu-

Das Kinderland-Dreiländereck hat sich zu einem PublikumsHit entwickelt! Mag. Wölfgang Löscher

die Bewerbung des Winters auf neue Füße gestellt, was ein weiteres Standbein für eine positive Entwicklung darstellt. Da auch in zusätzliche Gästebetten investiert wurde, ergibt dies einen Mix, der sich auf die erfreuliche Entwicklung des Wintertourismus auswirkt. Alle diese Maßnahmen sind in den großen Tourismusgebieten aufgegangen, die kleineren Gebiete konnten mit dieser Entwicklung leider nicht mithalten. Daher ist das Spannungsfeld zwischen den kleineren Gebieten und den großen auch größer geworden. Ein neues Wintererschließungskonzept ist in Vorbereitung, welches eine Re- Dimensionierung vorsieht - was immer dies auch heißt - mit der Zielsetzung, Kosten einzusparen. Es ist aber genau zu prüfen, wie der Markt auf solche Maßnahmen reagie-

tung und wird schon als „Schiberg“ der Villacher gehandelt. Was erwartet die Dreiländereck-Schifans in der Saison 2011/2012? Die Kerninvestitionen sind hier abgeschlossen. Wir haben aber eine Verstärkung der Beschneiungsanlage vorgenommen und haben vor, die Speicherteichkapazität zu verändern, sodass die Schneesicherheit, das Um und Auf, zusätzlich verstärkt wird. Derzeit sind 65 Schneeanlagen im Einsatz. Nach wie vor bieten wir einen gratis Kinderschigarten an und zusätzlich seit dem Vorjahr das „Kinderland“. Hier können Eltern ihre Kinder in die Obhut von ausgebildeten Betreuerinnen geben und sich somit beruhigt dem Vergnügen des Schifahrens hingeben. Das „Kinderland Dreiländereck“ hat sich zu einem Publikums-Hit entwickelt, der großartig angenommen wird.

Kärntner Landeswappen für Spar Zluga-Wurmitzer Der Wernberger SPAR-Kauffrau Jutta Zluga-Wurmitzer wurde das Kärntner Landeswappen von Landeshauptmann Gerhard Dörfler verliehen. Zluga-Wurmitzer, die auch Landesausschussvorsitzende der SPAR-Kaufleute ist, beschäftigt in ihrem Eurospar 38 Mitarbeiter und legt besonderen Wert auf Kundennähe: „Meine Devise lautet trotz der Größe, nahe am Kunden zu sein.“ Am Bild v.l.: Manfred Schweighofer (GF SPAR Kärnten/Osttirol), LH Gerhard Dörfler, Andreas Zluga, Helmut Wurmitzer, Jutta Zluga-Wurmitzer, Julia Zluga und Wernbergs Bürgermeister Franz Zwölbar.

Dollhopfgasse erstrahlt in neuem Glanz Mit einem Fest feierten Anrainer und Stadtpolitiker die neu gestaltete Dollhopfgasse. Insgesamt wurden für die Neugestaltung und Errichtung zweier Gehwege 260.000 Euro investiert. Die Sicherheit und Lebensqualität der Anrainer stand dabei im Vordergrund. Im Bild v.l.: Herbert Hartlieb, Richard Pfeiler, Bürgermeister Helmut Manzenreiter (Mitte), Bernhard Plasounig (Zweiter v.r.) mit Anrainern.

Ä(FKWH9LOODFKHU³ IU,KU 9HUP|JHQ Genießen Sie Ihr Leben in vollen Zügen, während Sie Ihr Vermögen mit einem guten Gefühl veranlagen. Denn wir finden: Wer genießt, hat mehr vom Leben. Hier sind wir zu Hause, hier wollen wir etwas bewegen. Als echte Villacher Bank übernehmen wir Verantwortung: gegenüber den Menschen, der Wirtschaft und der Region. Und das aus großer Überzeugung. Wollen auch Sie Ihr Leben in vollen Zügen geniessen? Dann rufen Sie uns an: 042 42 / 24 9 43 – 88 Raiffeisen Bank Villach | reg. Gen.m.b.H | 9500 Villach | Nikolaigasse 4 | T: +43 (0) 42 42 / 24 9 43 – 88 | rb.villach@rbgk.raiffeisen.at

Villach Stadt & Land

»KÄRNTEN JOURNAL«


46 WIRTSCHAFT

Dezember 2011

Blitzsaubere Bilanz zum 10-Jahr-Jubiläum Vor genau zehn Jahren ging die Stadt Villach einen mutigen Weg im Bereich der Abfallwirtschaft. Das sogenannte "PPP-Modell" sollte sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickeln!

Ein herzliches Dankeschön an unsere Kunden

AUGSTEIN

Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds war 2011 wieder ein erfolgreiches Jahr für die Bank Austria in Kärnten. Diese Tatsache verdanken wir in erster Linie unseren Kundinnen und Kunden, denen ich an dieser Stelle meinen herzlichsten Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die hervorragende Zusammenarbeit aussprechen möchte.

V.l.: Bgm. Helmut Manzenreiter, Horst Niederbichler, Walter Egger und Alexandra Foller (beide GF Saubermacher), Hans Roth

Wir stellen unsere Kunden konsequent in den Mittelpunkt, dafür wurden wir auch mit dem ersten Platz im Wettbewerb „Österreichs kundenorientiertester Dienstleister 2011“ prämiert. Ausschlaggebend für diese Auszeichnung waren die exzellenten Kundenbewertungen, die wir laufend erhalten. Diese Wertschätzung verstehen wir als Verpflichtung, permanent Höchstleistungen für unsere Kundinnen und Kunden zu erbringen.

"Creative" Lederergasse Die seit Monaten angesetzten Maßnahmen, die Lederergasse zu einem wirtschaftlichen Kreativviertel zu etablieren, scheinen nun zu greifen.

I

m ebenfalls neu eröffneten Kulturhofkeller wurde gestern das Entwicklungskonzept von Experten, Stadtmarketing Villach und dem Verein Lederergasse der Öffentlichkeit präsentiert. Mit der Bündelung neuer kreativer Ideen können

Christian Forster Landesdirektor Kärnten Privatkunden, Klein- & Mittelbetriebe Tel: +43 (0) 50505 - 64100 christian.forster@ unicreditgroup.at

»KÄRNTEN JOURNAL«

ANZEIGE

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern eine frohe Advent- und Weihnachtszeit und ein erfolgreiches Jahr 2012!

Klein- und Mittelbetriebe sich kostengünstig neu positionieren und ansiedeln. Der "creative" Zusammenschluss vieler kleiner Unternehmen soll das Erfolgsrezept für die Zukunft sein. Eine Gemeinschafts-

v.li.: Mag. Gerhard Angerer, Gerin Trautenberger, Mag.a Petra Herbst-Pacher, Mag. Jürgen Kopeinig, Bernhard Plasounig und Anton Abson

infrastruktur spart für jeden Unternehmer kosten, gemeinsame Ideen werden "gepoolt" und so für alle geschützt. Eine schlanke Betreiberorganisation sorgt für optimale Rahmenbedingungen, vertritt die Unternehmen nach außen und sorgt für die Kommunikation nach innen. Stadtmarketing Chef Mag. Gerhard Angerer: „Mit Partnerschaften, wie dem Verein Lederergasse, Stadt Villach mit dem Stadtmarketing, Kooperationen mit der Fachhochschule und großen Unternehmen, wird die Lederergasse zu einem 'Landmark' in der Stadtentwicklung Villachs werden". Interessierte Unternehmer können sich ab sofort beim Stadtmarketing Villach informieren. Villach Stadt & Land


WIRTSCHAFT 47

Dezember 2011

Der erwirtschaftete Ă&#x153;berschuss kommt letztendlich der BevĂślkerung zweifach zugute. Einerseits werden die EntsorgungsgebĂźhren so niedrig wie mĂśglich gehalten, andererseits flieĂ&#x;en Gelder in Investitionen fĂźr Kindergärten und soziale Projekte der Stadt. FĂźr BĂźrgermeister Helmut Manzenreiter ist der Erfolg kein Zufall. â&#x20AC;&#x17E;Eine so weitreichende Kooperation ist nur mit einem starken und verlässlichen Partner

Dienstleistungen fĂźr Gewerbebetriebe Die Villacher Saubermacher bieten auch Dienstleistungen fĂźr Gewerbebetriebe an, von der Entsorgung bis hin zur Wertstoffverwertung. SaubermacherChef und Vorstandssprecher KR Hans Roth setzt auf Weiterentwicklung in verschiedensten Bereichen der Abfallentsorgung und Wertstoffverwertung. Sämtliche Innovationen flieĂ&#x;en in das Modell ein, dadurch ist ein sinnvoller wirtschaftlicher und umweltbezogener Kreislauf geschlossen.

6WURPEHUJHUÄ&#x192;.ODWLO 5HFKWVDQZlOWH )Â U,KU5HFKW RKQH.RPSURPLVVH NRPSHWHQWÂ&#x2021;YHUOlVVOLFKÂ&#x2021;HÔ&#x20AC; ]LHQW

:LUWVFKDIWV8QWHUQHKPHQVXQG*HVHOOVFKDIWVUHFKW 9HUWUlJH,PPRELOLHQUHFKW7UHXKDQGVFKDIWHQgVWHU UHLFKLVFKHXQG/LHFKWHQVWHLQLVFKH6WLIWXQJHQ*HVHOO VFKDIWVJUÂ QGXQJHQ(KHXQG)DPLOLHQUHFKW(UEUHFKW XQG9HUODVVHQVFKDIWHQ:HWWEHZHUEV0DUNHQ 0XVWHUXQG8UKHEHUUHFKW6FKDGHQHUVDW]9HUVLFKH UXQJVXQG+DIWSÓżLFKWUHFKW9HUNHKUVXQIlOOH=LYLOUHFKW =LYLOSUR]HÂ&#x2030;6WUDIUHFKW)RUGHUXQJVEHWUHLEXQJ,QNDVVR 5HFKWVDQZlOWH 0DJ+DQQR6WURPEHUJHU 'U-XOLD.ODWLO

Villach Stadt & Land

3HUDXVWUDÂ&#x2030;H 9LOODFK 7HO RIILFH#VNODZDW

Ă&#x2013;GB-GDG/KK

Ă&#x153;berschuss in Sozialprojekte

mĂśglich." Dabei sind zwei wesentliche Faktoren ausschlaggebend: Die Kontrolle und Gestaltung der Abfallwirtschaft ist weiter in Ăśffentlicher Hand und die Stadt profitiert von der grĂśĂ&#x;eren Leistungspalette eines Privatunternehmens.

Die 60er-Jubilare Ewald Fischer, Stefan Podobnig, Rudolf Sankl und Walter Schoppitsch mit LV Ing. Franz Liposchek, LPO Inge Gasper und Mitgliedern des Landesvorstandes

Ă&#x2013;GB ehrte verdiente Mitglieder Treue und Solidarität sind Tugenden, die erfolgreiche Gemeinschaften auszeichnet. FĂźr ihre langjährige Ă&#x2013;GB-Mitgliedschaft wurden vor kurzem Ăźber 245 Mitstreiter der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten GDG-KMSfB geehrt.

E

in Novum in der langjährigen Geschichte der GDGKMSfB war die Tatsache, dass gleich acht Mitglieder fĂźr ihre 60-jährige Mitgliedschaft geehrt werden konnten. Landesvorsitzender der GDG-KMSfB, Ing. Franz Liposchek Ăźberreichte an die Jubilare Ehrenurkunden, Ehrenzeichen und Präsente. Die Zahl jener, die in verantwortungsvoller Weise jahrelang als Mitglieder Solidarität vorlebten, sollte auch fĂźr die Jugend Ansporn sein, sich mit den Begriffen Treue und Solidarität auseinander zu setzen, um die daraus resultierenden Vorteile, innerhalb einer starken Gemeinschaft zu nutzen. Die Vorteile einer Mitgliedschaft bei der GDG-KMSfB sind nicht nur dienst- und besoldungsrechtlicher Natur. Ein kostenloser Rechtsschutz und TOP-Konditionen zur â&#x20AC;&#x17E;Vor-

sorge-Versicherungâ&#x20AC;&#x153; sind ebenso Vorteile wie preiswerte Urlaubsangebote und Wien-Aufenthalte. FĂźr AusflĂźge stellt die GDG-KMSfB kostenlose Kleinbusse zur VerfĂźgung. Nicht zu vergessen die vergĂźnstigten Einkaufskonditionen bei speziellen Wirtschaftspartnern.

Kontakt

Gewerkschaft der Gemeindebediensteten â&#x20AC;&#x201C; Kunst, Medien, Sport, freie Berufe BahnhofstraĂ&#x;e 44 9020 Klagenfurt Tel.: 0463 / 5870 â&#x20AC;&#x201C; 398 Fax: 0463 / 51 47 23 kaernten@gdg-kmsfb.at www.gdg-kmsfb.at www.gemeinsamstaerker.at

ÂťKĂ&#x201E;RNTEN JOURNALÂŤ

ANZEIGE

A

ls die Stadt Villach vor zehn Jahren mit dem Abfallwirtschaftsunternehmen Saubermacher eine 50:50-Partnerschaft fixierte, ahnte niemand, wie dynamisch sich das gemeinsame Unternehmen entwickeln wĂźrde. Der Umsatz steigerte sich um mehr als 50 Prozent auf 7,3 Millionen Euro.


48 WIRTSCHAFT

FOTOS: KLAUS SANTNER

Dezember 2011

Smalltalk zwischen Franz Bodner und LH Gerhard Dörfler

Gerlitzen-Apotheke-Chefin Astrid Zehentgruber inmitten der erfolgreichen Betreiber: Andreas Buchacher , Franz Bodner, Gisela Buchacher und Josefine Neureuther

eduCARE ist nun noch größer G Das eduCARESeminarhotel hat seine Kapazität auf über 100 Betten ausgeweitet. Bitte vormerken: 9. Dezember, ab 16 Uhr: Christkindlmarkt.

roßer Andrang herrschte am 30. November, als der Zubau im Seminarhotel eduCARE in Treffen/Seespitz eröffnet wurde. „In unserem Haus wird auf ein angenehmes Ambiente und eine rundum stimmige Atmosphäre größten Wert gelegt“, bestätigen die Geschäftsführer Franz Bod-

ner und Gisela Buchacher. „Durch die Barrierefreiheit bieten wir jedem Menschen die Möglichkeit, bei uns zu übernachten, im Restaurant eine exklusive Küche zu genießen und eine Vielzahl an Veranstaltungen und Seminaren zu besuchen.“ Im abgelaufenen Jahr veranstaltete eduCARE verschiedenste Konzerte, wie z.

B. mit der Kelag Big Band oder den Kärntner Vokalsolisten. „Wir versprechen, dass wir auch 2012 viele kulinarische und kulturelle Akzente setzen werden.“

Christkindlmarkt Der nächste Höhepunkt findet am 9. Dezember ab 16 Uhr statt: Der eduCAREChristkindlmarkt. Wir laden

9500 Villach, ATRIO/Kärntner Straße 34 050 884 239-0, atrio@tui.co.at 9500 Villach, Postgasse 4 050 884 236-0, villach@tui.co.at

Weihnachtsgrüße aus Villach! (MI8IEQWZSQ89-6IMWI'IRXIV%XVMSYRH4SWXKEWWI danken allen Kunden für ihre TreueYRH[ÙRWGLIR IMRwundervolles Weihnachtsfest! Reisegutscheine zu Weihnachten! 9RWIV8MTT7GLIROIR7MI IMR7XÙGO8VEYQYVPEYF Ihre kompetenten 5HLVHSURåVIUHXHQVLFK auf Ihren Besuch!

»KÄRNTEN JOURNAL«

Die neuen Sommerkataloge 2012 sind da. (MI6IMWITVSäWLEPXIRHMIFIWXIR+ILIMQXMTTWJÙV7MI FIVIMXYRHäRHIRHEWQE¼KIWGLRIMHIVXI%RKIFSXJÙV -LVIR8VEYQYVPEYF/SQQIR7MINIX^XZSVFIMYRH LSPIR7MIWMGLHIR*VÙLFYGLIVFSRYW

Villach Stadt & Land


WIRTSCHAFT 49

Dezember 2011

1) Franz Bodner mit Bernd Faller, dem Verantwortlichen für die eduCARE Pflegehelferschule 2) Vzbgm Wally Rettl im Gespräch mit Sepp Baldrian 3) V.l.: Christer Börjeson mit LR Josef Martinz, Gisela Buchacher und Franz Bodner 4) V.l.: Thomas Michor, Helga Meier, Klaus Glanznig, Gina Kohlweiß, Karl Wuggenig und Friedhelm Kohlweiß

Gisela Buchacher und Franz Bodner, GF eduCARE

Sie ein, gemeinsam mit Vereinen und Produzenten aus der Region einen schönen Nachmittag bei einem Glas Punsch und anderen Köstlichkeiten zu verbringen. Als besonderen Programmhöhepunkt dürfen wir uns

um 17 Uhr auf eine Lesung mit Schauspieler Peter Uray freuen. Er liest vergnügliche kurze Weihnachtsgeschichten verschiedener Autoren.

Degustieren im eduCARE Das Café-Restaurant edu-

CARE – seit September übrigens Genussland-Kärnten-Wirt – ist an sieben Tagen in der Woche für Sie geöffnet und bietet Ihnen ab sieben Uhr morgens eine abwechslungsreiche Küche. Wir servieren sowohl ein ausgewogenes Frühstück als auch ein täglich wechselndes Mittagsmenü. Den ganzen Tag über haben Sie die Möglichkeit eine gehobene á la carte Küche zu genießen.

Kontakt

eduCARE Eichrainweg 7 – 9 9521 Treffen Tel: 04248/29777-77 info@educare.co.at www.educare.co.at

ANZEIGE

Es macht Spaß, mit tollen Gästen eine schöne Zeit zu verbringen.

VILLACHER

www.saubermacher.at

Saubermacher

Sammeln I Aufbereiten I Verwerten I Entsorgen Für meine lebenswerte Umwelt! Villacher Saubermacher GmbH & Co KG I Drauwinkelstraße 2 I 9500 Villach | 04242/58 20 99-0 | E-Mail: villacher@saubermacher.at

Villach Stadt & Land

»KÄRNTEN JOURNAL«


50 WIRTSCHAFT

Dezember 2011

LYONESS CASHBACK MAGAZINE

Ob Christkind oder Weihnachtsmann – mehr als die Hälfte der Österreicher glaubt zumindest daran, dass das gemeinsame Familienessen zur Weihnachtszeit genauso dazugehört wie der geschmückte Baum, festliche Dekorationen, leckere Kekse … und natürlich die Geschenke.

Weihnachtsschmaus mit Lyoness W

enn es etwas gibt, das wir Österreicher mehr lieben als Essen, dann ist es uns erstens nicht bekannt und zweitens auch uninteressant. Vor allem zu Weihnachten essen wir am liebsten groß aufgetischt – festlich eben: im Kreis der Familie, unter Freunden oder auch besinnlich zu zweit. Weihnachten wird als Gemeinschaftsfest und Familienfest verstanden, wo gemütliches Miteinander noch vor den beliebten Geschenken im Vordergrund steht. Und wo kann man besser „miteinander“ als beim gemeinsamen Essen?

Lust statt Frust Neben dem festlichen Mahl gehören die generellen Vorbereitungen für die Festtage zu den Highlights von vielen Weihnachtsliebhabern.

»KÄRNTEN JOURNAL«

Viele sind jedoch schon vom Anblick der Lebkuchenauswahl im Supermarkt frustriert. Tatsächlich verbindet jeder zweite berufstätige Österreicher Weihnachten mit Stress und Hektik. Warum? Häufig ist man von den „Ansprüchen“ auf ein perfektes Weihnachtsfest überfordert – ganz unbegründet. Dass Weihnachten idyllisch, besinnlich, ruhig und das Essen am besten selbst vorbereitet sein muss, ist zwar die gängige Meinung und durchaus von vielen gewünscht. Doch wer sich davon stressen lässt, hat nicht mehr viel vom Weihnachts=HUWL¿]LHUWXQGIUJXWEHIXQGHQ

fest! Die einen kochen nun mal gerne für den Familienklan. Die anderen lassen ihre Gaumen lieber von den Profis verwöhnen – deshalb werden Gäste und Lyoness Mitglieder bei Lyoness Partnerunternehmen von der Vorspeise bis zum Dessert zu einem glückseligen Weihnachtsessen verführt. Dem besinnlichen Beisammensein steht damit nichts mehr im Weg. Und damit die Suche nach dem perfekten Plätzchen stressfrei abläuft, hat Lyoness ein paar Geheimtipps aus Ihrer Region!

Schon gewusst …? … das Wort „Weihnachten“ bedeutet im Grunde nichts anderes als „heilige Nächte“ und nimmt Bezug auf die Tage vom 24. Dezember bis zum 6. Januar. … der Adventkranz diente in der Zeit um 1839 zum Zählen der Tage bis zum Weihnachtstag und hatte ursprünglich nicht vier (eine für jeden Adventsonntag), sondern bis zu 24 Kerzen. … der Weihnachtsmann, wie wir ihn heute kennen, trägt deshalb einen roten Mantel, weil der Getränkekonzern Coca Cola in den 1930er Jahren einen Weihnachtswerbespot mit der Firmenfarbe Rot drehte. … das am meisten bekannte Weihnachtslied „Stille Nacht, heilige Nacht“ wurde 1816 in Österreich komponiert und wird heute in über 300 Übersetzungen gesungen. … unsere Vorstellung vom Christkind, das die Geschenke bringt und den Christbaum schmückt, wurde bereits im 16. Jahrhundert von Martin Luther geprägt. Luther verschob die Bescherung vom Nikolaustag (6. Dezember) auf den Christtag (24. Dezember), um in den Kindern die Vorfreude auf die Ankunft und Geburt des „Christkindes“ (Jesus) zu wecken. Villach Stadt & Land


52 REPORT

Dezember 2011

Villacher zeigen ihr soziales Herz Punsch und Kekse Zum bereits fünften Mal lädt Gabriele Sommer in Magdalen zu einem Benefiznachmittag. Der Erlös kommt Mirijam, einem schwerstbehinderten Mädchen aus Völkendorf, zugute.

J Auch die Faschingsgilde Landskron ist beim „besinnlichen Advent“ vertreten

Besinnlicher Advent Am Sonntag, 11. Dezember, 17 Uhr, findet im Innenhof des Volkshauses Landskron der „besinnliche Advent“ statt.

D

ie Faschingsgilde Landskron, die Villacha, das Volksliedensemble Landskron sowie Markus und Stefanie Marinschek, laden am Sonntag, 11. Dezember 2011 mit Beginn um 17 Uhr, in den Innenhof vom Volkshaus Landskron zum besinnlichen Advent. Sprecher: Brigitte FrancNiederdorfer und Werner Rauter. Weihnachtliche Geschichten, Gedichte und Lieder sowie ein wintermärchenhaft geschmückter Innenhof stimmen auf eine fröhlich besinnliche Weihnachtszeit ein. Das gesungene Weihnachtsmärchen „Fernando der Schneehase“ wird uraufgeführt. Die märchenhafte Gestaltung des Bühnenbildes wurde von unserem Kulissenmaler

»KÄRNTEN JOURNAL«

Fussi Erwin mit viel Liebe ins Detail geschaffen. Bei Tee, Glühwein und Weihnachtsgebäck wollen wir mit unseren Besuchern in eine besinnliche Vorweihnachtszeit eintauchen. Wir freuen uns auf viele große und kleine Besucher.

ahr für Jahr ist es für Gabriele Sommer eine Herzensangelegenheit, sozial schwachen oder beeinträchtigten Menschen zu helfen. „Am 10. Dezember laden wir Sie ab 16 Uhr in unserem Beautystudio, St. Magdalener Straße 99, zu einem Nachmittag mit selbstgemachtem Punsch und Keksen ein.“ Die Firma Brandner übernimmt das Catering, das Kabarett „Geschwätz“ hat sich sofort bereit erklärt, ihr eineinhalbstündiges Programm zu spielen. Sommer hofft auf viele freiwillige Spenden, mit denen sie Mirijam unterstützen möchte. Mirijam ist ein 22-jähriges Mädchen aus Völkendorf, von Geburt an schwerstbehindert. Die Familie hat nur ein Einkommen, die Mutter kümmert sich rund um die Uhr um Mirijam. „Die Kosten für Therapien wurden nur bis zu ihrem 18. Lebensjahr übernommen. Jetzt muss die Familie alles selbst be-

Gabriele Sommer (rechts) und Patricia bitten um viele Spenden für Mirijam zahlen“, ist Sommer fassungslos. „Ich bitte um zahlreiches Erscheinen. Mirijam zu helfen, ist mir ein ganz besonderes Anliegen.“ Bitte warm anziehen, die Veranstaltung findet im Freien statt. Parkmöglichkeiten sind beim Feuerwehrhaus Magdalen zur Genüge vorhanden.

Information Spendenkonto für Mirijam Raiffeisenbank Villach BLZ: 39496 Kto.-Nr.: 30.552.467

Das Kabarett „Geschwätz“ umrahmt die Benefizveranstaltung mit 1,5 Stunden Programm Villach Stadt & Land


REPO REPORT RE O 53

Dezember 2011

Freiwilliges und soziales Engagement bewegt ganz Österreich. Das Kärnten Journal holt sechs Menschen aus den Bezirken Villach Stadt und Land auf die Bühne, stellvertretend für die drei Millionen Menschen, die Millionen Stunden Freiwilligenarbeit pro Woche investieren.

Friedenslichtlauf Zum bereits 15. Mal veranstaltet Adam Müller am 24. Dezember den Friedenslichtlauf. Gala-Dinner findet am 12. Dezember statt. Reinerlös der Veranstaltungen geht an Licht ins Dunkel.

Alexander Kranner (links) und Bettina Buchacher (rechts) haben eine Spendenaktion für „Licht ins Dunkel“ ins Leben gerufen

Unlimited Sports für „Licht ins Dunkel“ Den ganzen Dezember lang verkaufen Alexander Kranner und Bettina Buchacher Lose in ihrem Geschäft „Unlimited Sports“ in der Villacher Gerbergasse 25.

E

in Los kostet nur fünf Euro. Jedes Los ist ein Gewinn und hat die Chance auf sensationelle Preise. Zu den Hauptgewinnen zählen u.a. ein Bikefitting von Hannes Czeitschner im Wert von 240,- und ON Running Schuhe. Der Erlös kommt „Licht ins Dunkel“ zugute. „Wir haben uns lange überlegt, wie wir in Not geratenen Kindern helfen können und uns dann für eine Weihnachtstombola entschieden. Wir wollen einfach was Gutes tun. Leider gibt es immer wieder zahlreiche Menschen, denen ein unschönes Schicksal widerfahren ist und genau denen möchten wir helfen - gemeinsam mit unseren Kunden. Leider denken viele erst Villach Stadt & Land

dann nach, wenn es zu spät ist. Man sollte nicht vergessen, dass Jeder von uns in solch eine Situation kommen kann. Deshalb sollte man seine Gesundheit und sein Glück, eine Familie zu haben, jeden Tag schätzen!

Danke an Sponsoren „Wir haben sehr viel von unserem Geschäft zur Verfügung gestellt und auch glücklicherweise von unseren Hauptfirmen sehr viele Preise bekommen - denen wir ein herzliches DANKE aussprechen möchten. Firmen: ON Running, Peak Performance, Skins, Löffler, Natural Power, Icebug uvm. Gemeinsam können wir helen und einem Kind ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Jedes Jahr bringen rund 80 bis 100 Läufer das Friedenslicht nach Wernberg

A

m 24. Dezember heißt es früh aufstehen. Der Friedenslichtlauf hat schon jahrelange Tradition. „Wir fahren um acht Uhr vom Kloster Wernberg mit dem Bus zum Villacher Hauptbahnhof“, erklärt Organisator Adam Müller. Dort startet der Lauf mit dem Friedenslicht um 8.45 Uhr. Bei der Feuerwehr in Zauchen wird eine Zwischenstation gemacht, ehe um zirka zehn Uhr nach rund acht Kilometern der Zieleinlauf wiederum im Kloster Wernberg erfolgt. Mitmachen kann Jeder. „Es ist kein sportlicher Wettkampf, wir orientieren uns an den gemächlicheren Läufern.“ Die 80 bis 100 Läufer – darunter viele Kinder - werden von Taxi Roswitha und Postbussen begleitet, die Polizei sorgt mit Absperrungen für die Sicherheit. Startgeld wird keines verlangt. „Wir haben aber ein freiwilliges Kilometergeld. Ein Euro pro Kilometer.“ Zum halbrunden Jubiläum ist es Müller gelungen, die Originalfackel

von Olympia 2004 aus Athen zu organisieren.

Gala-Dinner Neben dem Friedenslichtlauf veranstaltet Adam Müller am 12. Dezember mit Beginn um 18.30 Uhr im Kloster Wernberg ein viergängiges Gala-Dinner, mit Weinbegleitung und musikalischer Umrahmung. Restplätze (40 Euro) sind noch vorhanden. Infos bei Adam Müller: Tel. 0676/843335533. Der Reinerlös beider Veranstaltungen kommt einem Kärntner Projekt von Licht ins Dunkel zugute.

Organisator Adam Müller mit der originalen Olympiafackel

»KÄRNTEN JOURNAL«


Dezember 2011

Promi-Koch-Arena auf der "Gesund leben"-Messe

LPD/KK

Als „notwendiger denn je" bezeichnet Landesrat Harald Dobernig den Teuerungsausgleich für jene Menschen, die über ein sehr geringes Einkommen verfügen. Dobernig betonte, dass Kärnten das sozialste Bundesland sei und erinnerte daran, dass der Teuerungsausgleich durch politischen Konsens bis zum Jahr 2014 fixiert sei. Am Bild Landeshauptmann Gerhard Dörfler (Mitte) und LR Harald Dobernig (links).

Prominente, die ihre Kochkünste präsentieren - was in vielen TV-Shows derzeit groß in Mode ist, ist auf der "Gesund leben"Messe bereits seit Jahren ein Publikumsmagnet mit durchaus ernsthaftem Hintergrund. „Nicht nur die Liebe, auch die Gesundheit geht durch den Magen", ist Gesundheitsreferent LHStv. Peter Kaiser überzeugt. Daher stellte er sich selbst hinter den Herd und präsentierte köstliche Gerichte sowie Rezepte zum selber Kochen. Am Bild: LHStv. Kaiser und WK-Gastrosprecher Werner Lippitz. STADT VILLACH/KK

Ansturm auf Teuerungsausgleich

Erinnerung an das Judenpogrom Küche der ersten GenussSchule eröffnet Die HLW Spittal hat in ihrer GenussSchule das Herzstück, die neue Betriebslehrküche, in einem feierlichen Akt eröffnet. „Die Vernetzung von Produzenten über Handel und Gastronomie ist das Ziel von Genussland Kärnten und seinen Partnern. Jetzt ist diese Kooperation um einen Partner reicher“, erklärte Agrarlandesrat Josef Martinz. Erst kürzlich wurde die HLW Spittal mit dem Genussland Kärnten-Zertifikat ausgezeichnet.

Anfang November gestaltete die Stadt Villach anlässlich des Gedenkens an die Opfer der nationalsozialistischen Gewalt beim „Denkmal der Namen“ in der Widmanngasse im Beisein des israelischen Botschafters in Wien, Herrn Aviv Shir – On, eine feierliche Gedenkstunde mit Kranzniederlegung. Im Bild v.r.: Bürgermeister Helmut Manzenreiter, Botschafter Aviv Shir – On und Professor Hans Haider.

SANTNER

Lei kulinarisch in Wien

Lukas Luderer las „Nichts Ernsthaftes“ Im Rahmen der Treffner Kulturwochen las Manfred Lukas Luderer „Nichts Ernsthaftes“, ein Abend zum Lachen auf höchstem Niveau. Am Bild v.l.: Verkaufsprofi Manfred Ortner, Treffens Vizebürgermeister Klaus Glanznig, Bürgermeister Karl Wuggenig, Manfred Lukas Luderer und Kärnten-Journal-Prokurist Michael Rumpold, der sich bei der Gemeinde für die tolle Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr bedankte.

»KÄRNTEN JOURNAL«

LPD/KK

LPD/KK

54 MONATSRÜCKBLICK

Unter dem Motto, die närrische fünfte Jahreszeit entsprechend saisonal zu bereichern, luden Kärntnermilch und Meinl zum Delikatessentempel am Graben. Nach Begrüßung durch Hausherrn Udo Kaubek moderierte Narrenbrunnenpreisträger Manfred Tisal den Vormittag. Wolfgang Kavalar (Kärntnermilch), Bettina Rabitsch (Villacher Bier) und Rudolf Frierss (Frierss Fleisch- und Wurstspezialitäten) stellten den würzig-kräftigen „Lei-Lei- Käse“, das beliebte vollmundige „Narrenstreich“-Märzen und den mit echtem Bienenhonig verfeinerten „Lei-Lei-Schinken“ vor. Auf Regionalität, Qualität und Originalität wird bei den Produkten großer Wert gelegt. Eingekocht und verwöhnt wurden die Besucher zudem von Hubert Knallnig (Brauhof), Manfred Brunner und Christian Prasser (Jedermann) vom Klub der Köche Kärnten. Auch mit dabei: Faschingskanzler Walter Rudka, Richard Pfeiler, Josef Zauchner und Thomas Michor. Am Bild v.l. Friedrich Philipp (KTS), Petra Zugger, Franz Radinger, Karina Pirker, Julia Ressmann und Wolfgang Kavalar.

Villach Stadt & Land


MONATSRÜCKBLICK 55

AUGSTEIN

Dezember 2011

Junkerverkostung bei ELBE

AUGSTEIN

Schon Tradition hat die jährliche Junkerverkostung der Firma ELBE. Hausherrin Andrea Fleissner mit ihrem Team luden Kunden und Freunde zum geselligen „Weinzipfeln" ein. Immerhin gab es den heurigen Junker vom Weingut Neumeister und Weingut Schilhan oder den Vinum Novum vom Weingut Salzl zu genießen. Mit dabei Franz Teppan und Alexander Tischler, Franz Bodner und Gisela Buchacher, Sabine und Karl Dabringer, Ingrid und Freddy Harrich, Hannes und Elisabeth Michor, Peter Weidinger, Bernhard Plasounig uvm.. Am Bild v. r.: Maximilian und Andrea Fleissner sowie Marketingverantwortliche Petra Nageler. Mehr Infos auf www.villacher.eu

KTS-Patenfrühstück In den Kärntner Tourismusschulen fand das dritte Patenfrühstück statt. Die Studierenden des Kollegs für Tourismus, einer zweijährigen Ausbildungsschiene für Maturanten, bekommen als Karriereturbo einen erfahrenen Touristiker als Paten zur Seite, der ihnen ein Praktikum ermöglicht und Hilfestellung beim Jobeinsteig gibt. Bei einem gemütlichen Brunch konnten die Jungtouristiker mit ihren Mentoren (z. B. Kempenski St. Moritz, Falkensteiner oder Novotel Deutschland) über ihre Zukunft sprechen.

„Schokoladen – Weihnacht“ Ein-Jahr-Jubiläum In Landskron feierten Ulrike Stranner und Kerstin Michenthaler ihr einjähriges Firmenjubiläum. Ein breites Behandlungsspektrum bei Wirbelsäulen- und Gelenkserkrankungen, Rehabilitation nach OP und Sportverletzungen, Stressproblemen wie Spannungskopfschmerz und Burnout, K-Taping (Schmerzreduktion, Tennisarm) uvm. führen zu Gesundheit und Wohlbefinden. V.l.: Kerstin Michenthaler und Ulrike Stranner. Mehr Infos auf www.villacher.eu

Rechtzeitig vor Weihachten hat Axel Winkler sein „Zotter–Sortiment“ auf den aktuellen Stand gebracht. Neben vielen Sorten – insgesamt fast 300 – gibt es eine „Jugendverbot-Creation“ aus der Serie „Mizti Blue“, namens „ Paparazzi“. V. l.: Werner Luef, Herbert Hartlieb, Axel Winkler und Josef Zotter.

In gediegenem Rahmen versammelte sich heuer das Who’s who der heimischen Käsewelt in der Orangerie von Schloss Schönbrunn anlässlich der von der AMA initiierten Käse-Kaiser-Gala 2012 zur feierlichen Verleihung der Käse-Oscars. Eine begehrte Trophäe, die als Auszeichnung für die besten heimischen Käsesorten ins Leben gerufen wurde. In der Kategorie „Schnittkäse mild-fein“ mit dem „Drautaler“ nominiert und mit dem „Rahmkäse“ in der Kategorie „Schnittkäse gschmackig“ siegreich ein sehr erfolgreicher Abend für Kärntnermilch, vor Ort vertreten durch Obmann Josef Wielscher und Marketingleiter Wolfgang Kavalar, die den güldenen Heros mit dem Käselaib hoch erfreut von Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich und AMA-Marketing- Geschäftsführer Stephan Mikinovic in Empfang nahmen. Am Bild v.l.: Bundesminister Nikolaus Berlakovich, Wolfgang Kavalar, Josef Wielscher, Stephan Mikinovic.

Villach Stadt & Land

CREATIV MARKETING

Käse-Oskar für Kärntner Rahmkäse

20 Jahre Erzbergmusikanten Im übervollen Knappensaal des Knappenhauses Bad Bleiberg feierten die Erzbergmusikanten ihr 20-jähriges Bestandsjubiläum. Musik vom Feinsten, vorgetragen mit viel Leidenschaft, bekamen die Besucher an diesem Abend geboten. Christoph Glantschnig – musikalischer Leiter und Günther Reichmann – Obmann, freuten sich über die vielen Gratulanten aus Nah und Fern.

»KÄRNTEN JOURNAL«


56 MONATSRÜCKBLICK

Dezember 2011

SEITENVERKEHRT

Es christkindelt AC PRESS/KK

Ho-Ho-Ho, könnte man frohlocken, und ewig währt die Weihnachtszeit. Kaum liegt der Sommer in den letzten Zügen, beginnt auch schon der Countdown, flunkert das reizende Glitzerwerk so manche Herbstdepression einfach weg. Begleitet von der alles entscheidenden Erleuchtung: Alles will beschert werden. Nun aber ist es fast vollbracht. Wir sind endlich dort angekommen, wohin uns Weihnachtsmännerkohorten sanft geführt haben: Im Advent. Und damit das im Huckepack-Gedudel nicht vergessen wird, rückt ein Meer von Lichterketten die Stille ins stimmungsvolle Licht.

Treffner zeigten ihr soziales Engagement Das Benefizkonzert zu Gunsten eines jungen Fußballers aus Treffen brachte über 4500 Euro ein. Das Spendenkonto (Raika Treffen, „Wir helfen gerne“, BLZ: 39381, Kto.-Nr.: 30258370) bleibt weiterhin bis 20. Dezember geöffnet. Am Bild: Andreas Buchacher (GF eduCARE), Mitinitiator Klaus Glanznig (Vzbgm., Familien- und Sozialreferent der Marktgemeinde Treffen), Rock & Blues-Villach-Obmann Albert Pernul, Christoph Seymann (Obmann des SV Treffen Fußball) und Gerald Wosatka (Direktor der Volksschule Treffen).

@ gudrun.tengg@gmx.net

»KÄRNTEN JOURNAL«

Silvio-Samoni-Schlagerreise

Graf feierte Jahrestag

Das Kärnten Journal, Reisebüro Lindebner und Urschitz Reisen verlosten eine Reise zur ersten Silvio-Samoni-Schlagerreise nach Rovinj. Die Gewinner Beatrix und Werner Kunz (am Bild rechts hinten) hatten viel Spaß und amüsierten sich prächtig.

"Gesund sein, gesund bleiben" ist das Motto von Andrea Graf, Masseurin in Wernberg, Fliederweg. Sie feierten den einjährigen Firmengeburtstag: Andrea Graf (Mitte) mit Helga Hermann (links) und Rosi Frieser (rechts). Mehr Infos auf www.villacher.eu

Bergmandlfest in Bad Bleiberg-Kreuth

„Bubble Tea Time"

AUGSTEIN

CRE@TIV MARKETING

Mehr noch. Was da an Kampfgeplänkel überschwappt, spiegelt auch eine Trendwende wider. Gefordert wird mehr Tradition. Besinnlichkeit anstatt Konsum, so tönt es hell hernieder. Klingt plausibel, denn Sinnkrisen, Vereinsamung und Zukunftsängste lassen sich weder mit einem Punsch noch mit einem Geschenke-Marathon bewältigen. Dazu braucht es mehr, und sei es nur die Bereitschaft zu einer oft verschütteten Erkenntnis: Das Fest der Liebe als das zu begreifen, was es meint. Damit wäre nicht nur jedes Kampfgetöse hinfällig, es gäbe auch die Aussicht auf eine wahrlich schöne Bescherung, die im Schleifen-Gestöber nicht nur einen Flügelschlag lang währt…

AUGSTEIN

Doch wo es lichte Momente gibt, dort droht auch die Invasion der Schatten. Und wahrlich, könnte man nun sagen, es tun sich Abgründe auf. Im Untergrund poltert und christkindelt es gewaltig, Grabenkämpfe himmlischen Ausmaßes, nach der Parole: Christkind oder Weihnachtsmann. Das hat doch was. Dort ein bärtiger Kaminfeger, ein väterlicher Greis, hier ein kindliches Wesen, dem auch weibliche Attribute verpasst werden. Ein Schachzug, der ironisch betrachtet tiefer blicken lässt: Das klingt doch verdächtig nach einem Generationenkonflikt.

Zum Bergmandlfest kamen sehr viele Gäste und Brauchtumshungrige, um das facettenreiche Nachmittagsprogramm zu genießen. Der Perschaplatz war ein idealer, zur Bergbautradition passender Veranstaltungsort. Am Bild: Franz Altersberger, einst Bergmann in der schönen Bergmannstracht.

Vor kurzem eröffnete der "MeiTo Bubble Tea Store" mit seinem Kultgetränk, dem „Bubble Tea“, ein grüner schwarzer oder Jasmintee, mit pflanzlichen Zutaten verfeinert. Sie feierten im ersten "Bubble Tea Store" Österreichs: V.l.: Walter Glantschnig, Anna, Lan, Geschäftsführer Ernst Rieder und Udo Wenders. Mehr Infos auf www.villacher.eu

Villach Stadt & Land


MONATSRÜCKBLICK 57

Dezember 2011

AUFZEIGER

AUGSTEIN

„Nachbar – Mensch“

Faschingsbeginn in Landskron “AHA“ hallte es in Landskron. Pünktlich am 11.11.11 um 19.19 Uhr weckte Burggraf Herbert Franc die Landskroner. Bei Glühwein und Maroni feierten die Mitglieder mit der Bevölkerung den Faschingsbeginn. Für die Rittersitzungen wird schon fleißig geprobt. Soviel sei vorweggenommen: Die Lachmuskeln werden wieder extrem strapaziert. Am Bild: Prokurist Michael Rumpold und Manfred Ortner (Kärnten Journal Villach) mit der Landskroner Faschingsgilde. Mehr Infos auf www.villacher.eu

FPK-Gemeinderatsklub spendete

Das diesjährige Stück "Sizilien ist überall" der KulTheatergruppe St. Jakob/Ros. war wieder ein ausgedienter Angriff auf die Lachmuskulatur. Auch die drei Gewinner der Freikarten haben sich köstlich amüsiert. Wie jedes Jahr kommt der Reinerlös einem karitativen Zweck zu Gute.

Vizebürgermeisterin Wally Rettl, Stadtrat Josef Zauchner, Klubobmann Gernot Schick, Gemeinderat Erwin Baumann und Gemeinderätin Eva Tilly haben dem Verein Tabea Mosaik-Lebenshilfe als Anerkennung der wertvollen Arbeit des Vereins eine Spende in Höhe von € 500,überreicht. Der Scheck wurde vom Leiter Marjan Katz und seinem Helfer Rudi Hohenberger entgegengenommen.

Novello-Fest mit Werkstatt-Flair

Der Flori hat es gerichtet

Wärmende Edelkastanien und junger Wein - wie all die Jahre zuvor kamen auch heuer wieder viele Partner, Kunden und Freunde zu den „Plasounigs“, um stimmungsvoll den „Vor-Advent“ zu feiern. Am Bild v.l: Rudolf Gross, Rudolf Thomasser, Ute Gross mit dem Ehepaar Plasounig. Mehr Infos auf www.villacher.eu

Standing Ovations gab es für die ATG Weißenstein in ihrer Jubiläumssaison (65 Jahre!) ihres Stücks „Der Flori wird´s schon richten.“ Die ATG stellte dem „Kärnten Journal“ gratis Karten für ein Gewinnspiel zur Verfügung. Am Bild die Gewinner, Familie Kretschmer, mit ATG-Obfrau Silvia Barzauner (links hinten).

AUGSTEIN

Zehn Jahre KulTheater

Villach Stadt & Land

Weihnachten, das Fest der Nächstenliebe nähert sich mit riesen Schritten. Nur noch sechzehn Tage bis zum Heiligen Abend. Besinnung und innere Einkehr sind angesagt; seit mehr als 2000 Jahren ein immer wiederkehrendes Ritual. Zweitausend Jahre Menschheitsentwicklung. Und das Resultat? Armes Christkind! Menschheitsentwicklung ... in welche Richtung? Die Gierigen, Präpotenten und von Eigennutz Besessenen, die politisch und wirtschaftlich mächtigen Eliten, sie sind die prägenden Gestalter einer ihnen hörigen Gesellschaft. Ihr „Gesicht“ zeigt überall auf der Welt, die gleiche „Fratze“ der Gier und Unmoral. Kapitalvermehrung und Gewinnmaximierung wurden zur „Religion“ dieser Cliquen. Menschlichkeit und Nächstenliebe? Noch nie waren wir - wie mir scheint - davon so weit entfernt wie heute. Armes Christkind, Du wirst es schwer haben, heuer, bei der Bescherung, vor den mit brennenden Kerzen geschmückten Christbäumen, angesichts so vieler eiskalter Herzen. Armes Christkind, Du wirst Deine ganze rhetorische Kraft aufbringen müssen, um jener nahezu eine Million Österreicher zu erklären, warum gerade sie mit einem Einkommen unter der Armutsgrenze, von monatlich 780,- Euro „auskommen“ müssen, während ihr „ Nachbar – Mensch“, die „Bosse“ in den börsenorientierten Vorstandetagen der österreichischen Aktiengesellschaften , monatlich zwischen 25.000 Euro bis 145.000 Euro brutto, offensichtlich ohne „Genierer“, abkassieren; mehr als in all den Jahren zuvor! Die ledergepolsterten Dienstwägen der Bosse, zumeist in der Premium- Klasse angesiedelt, noch gar nicht mit eingerechnet. Armes Christkind, ich beneide Dich nicht um Deinen „Job“ und wünsche Dir, dass die Hoffnung jenes Licht am Horizont sein möge, dass nie erlischt. Ich wünsche Dir und allen Menschen, die guten Willens sind, ein gesegnetes Weihnachtfest. @ guenther.moertl@ktz.at

»KÄRNTEN JOURNAL«


58 REISE

Dezember 2011

06.02.2012 â&#x20AC;&#x201C; 10.02.2012 Therme Bad Heviz/Ungarn

0REISPRO0ERSONIM$:

â&#x201A;Ź 285,-

)NKLUDIERTE,EISTUNGEN&AHRTIM,UXUSREISEBUS Ă&#x201E;BERNACHTUNGENIM 3TERNESUPERIOR (OTELAUF"ASIS(0 "EGRĂ Â&#x201D;UNGSGETRĂ&#x2039;NK &REIE"ENUTZUNGDES(ALLENBADESX M UND DES7ELLNESS "ECKENSMIT-ASSAGEDĂ SEN 4HERMALBADIMRĂ&#x161;MISCHEN3TILMIT(EILWASSERAUS EIGENER1UELLE 7HIRLPOOLS +NEIPP "ECKENZUM7ASSERTRETEN %RLEBNIS&REIBADnIM7INTER Ă BERDACHT MIT*ACUZZI %RLEBNISDUSCHEN +INDERBECKEN

30.12.2011 â&#x20AC;&#x201C; 03.01.2012 Therme Zalakaros

0REISPRO0ERSONIM$:

â&#x201A;Ź 275,-

)NKLUSIVLEISTUNGEN"USFAHRT XĂ&#x201E;.(0IMGUTEN (OTEL %INTRITTINS'RANIT(EILBAD :USATZEINTRITTINS%RLEBNISBADUND+URZENTRUM 3AUNABENUTZUNG KOSTENLOSE3AFEU "ADEMANTELNUTZUNGFĂ R%RWACHSENE

28. â&#x20AC;&#x201C; 29.01.2012 Musical Sister Act in Wien

0REISPRO0ERSONIM$: -USICALKARTEN+AT

â&#x201A;Ź 225,-

)NKLUSIVE,EISTUNGEN"USFAHRTIM,UXUSREISEBUS Ă&#x201E;BERNACHTUNGIM (OTELMIT&RĂ HSTĂ CKIN7IEN -USICALKARTEN+ATOD+AT

0REISPRO0ERSONIM$: -USICALKARTEN+AT

â&#x201A;Ź 199,03. â&#x20AC;&#x201C; 05.02.2012 Skifahren in SĂźdtirol /Alta Badia )NKLUSIVE,EISTUNGEN&AHRTIM MODERNEN2EISEBUS  4AGESSKIPASS Ă&#x201E;BERNACHTUNG IM(OTELMIT&RĂ HSTĂ CK 0REISPRO0ERSON

â&#x201A;Ź 298,-

Golfen im Winter:

â&#x20AC;&#x17E;Greeneâ&#x20AC;&#x153; Aussichten in Sveti Martin FĂźr Erholungssuchende, Aktivurlauber und Gourmets hat das ReisebĂźro und Busunternehmen Bernhard Wastian eine sportliche und relaxte Kombination gefunden.

D

as Spa & Golf Resort Sveti Martin bietet die perfekte Symbiose zwischen Golf und Wohlfßhlen. Leidenschaftliche Golfer wollen auch im Winter nicht auf ihre Kondition verzichten. Der richtige Schwung ist keine Frage der Jahreszeit. Wer jetzt Pause macht, läuft im Frßhjahr den anderen hinterher. Also runter vom Sofa und rauf auf`s Green!

17. â&#x20AC;&#x201C; 20.02.2012 Karneval in der Kvarner Bucht )NKL X5NTERBRINGUNGINKOMFORTABLEN $OPPELZIMMERNIM (OTEL X2EICHHALTIGES&RĂ HSTĂ CKS UND !BENDBUFFET "ENUTZUNGDES )NNENPOOLS &ITNESS "ETREUUNGDER 'RUPPEVOR/RT 2EISELEITUNGNACH 2IJEKAAM+ARNEVALSTAG 0REISPRO0ERSONIM$:

â&#x201A;Ź 185,-

%: :USCHLAGAUF!NFRAGE

11.02.2012 Karneval in Venedig

0REISPRO0ERSON

)NKLUDIERTE,EISTUNGEN"USFAHRTIMMODERNEN2EISEBUS %INFAHRTSGEBĂ HREN6ENEDIG 3CHIFFFAHRT6ENEDIGHINURETOUR

â&#x201A;Ź 54,-

11.03.2012 Udo JĂźrgens live in Linz )NKLUDIERTE,EISTUNGEN"USFAHRT -USICALKARTEN

0REISPRO0ERSON

â&#x201A;Ź 115,12. â&#x20AC;&#x201C; 17.05.2012 Reise zum Lago Maggiore nach Mailand und Schweiz

0REISPRO0ERSONIM$:

â&#x201A;Ź 485,-

)NKL &AHRTIMMODERNEN2EISEBUS Ă&#x201E;. (0 2EISELEITUNG,AGOD|/RTAUND,AGO -AGGIORE ,INIENSCHIFF/MEGNAn/RTA )SOLA 3AN'IULIOUNDZURĂ CK0RIVATMOTORBOOT )SOLA"ELLAUND)SOLA0ESCATORI 2EISELEITUNG !USmUG#OMERSEEUND,UGANERSEE 'ANZ TAGESFĂ HRUNG-AILAND 2EISELEITUNG!USmUG 6AL6ERZASCAUND!SCONA

Genuss- und Thermenregion Unweit des Drei-LänderEckes Ungarn, Slowenien und Kroatien verbirgt sich in der Naturregion Medimurje zwischen grĂźnen Wäldern und WeinhĂźgeln der moderne Thermalbadeort Sveti Martin na Muri mit dem neuen â&#x20AC;&#x17E;Spa & Golf Resortâ&#x20AC;&#x153; â&#x20AC;&#x201C; ein Ort der Entschleunigung fĂźr Geist und KĂśrper.

Der richtige Schwung ist keine Frage der Jahreszeit Nur einen Abschlag weit vom Hotel entfernt beďŹ ndet sich der 9-Loch-Golfplatz

mit beheizten Greens, aus Kunstrasen mit 8 Bunkern, Seen Bächen und Wasserfällen, vier LĂścher sind beleuchtet. Die Driving Range mit beheizter Ă&#x153;berdachung, beheiztem Putting- und Chipping Green verbessert golferische Fähigkeiten und einem erfolgreichen Golf-Sommer steht nichts mehr im Wege.

Spa & Golf Resort Sveti Martin Das Viersterne-Hotel, welches 2010 mit der â&#x20AC;&#x17E;Goldenen Blume Europasâ&#x20AC;&#x153; ausgezeichnet wurde, vereint die Philosophie von Fitness, SchĂśnheit, Gesundheit und kulinarischen Erlebnissen. Nach einem erfolgreichen Golfspiel bringen Ruhe, Entspannung, Genuss und WohlbeďŹ nden KĂśrper und Geist wieder in Einklang und verhelfen zu neuer Energie. Lassen Sie sich in mehreren Poolanlagen, Saunalandschaften und in kulinarisch hochwertigen Restaurants nach Herzenslust verwĂśhnen und gĂśnnen Sie Ihrem KĂśrper und Ihrer Seele ein bisschen Luxus.

ÂťKĂ&#x201E;RNTEN JOURNALÂŤ

ANZEIGE

Bitte fordern Sie gleich unseren aktuellen Katalog unter â&#x20AC;&#x17E;wastian-reisen@gmx.atâ&#x20AC;&#x153; an.

Villach Stadt & Land


REISE 59

Dezember 2011

29.12.2011 â&#x20AC;&#x201C; 02.01.2012 Silvesterfahrt nach Lovran )NKLUSIV,EISTUNGEN&AHRTIMMODERNEN2EISEBUS Ă&#x201E;BERNACHTUNGIM (OTELMIT(ALBPENSIONIN"UFFETFORM "ENĂ TZUNGDES(ALLENBADESUND&ITNESSRAUM 'ALA3ILVESTERMENĂ  7ILLKOMMENS#HAMPAGNER .EUJAHRSBINGO

0REISPRO0ERSONIM$:

â&#x201A;Ź 359,-

04. â&#x20AC;&#x201C; 08.01.2012 Neujahrsreise nach Opatija )NKLUSIV,EISTUNGEN&AHRTIMMODERNEN2EISEBUS Ă&#x201E;.(0IN"UFFETFORMIM SCHĂ&#x161;NEN (OTEL TĂ&#x2039;GLICHFREIE"ENĂ TZUNGDES(ALLENBADES

0REISPRO0ERSONIM$:

â&#x201A;Ź 209,-

13. â&#x20AC;&#x201C; 18.03.2012 Rom & Assisi )NKLUDIERTE,EISTUNGEN&AHRTMITMODERNEM2EISEBUS 2EISEBEGLEITUNG (ERR2UDI+LARY 3Ă&#x2039;MTLICHE%INFAHRTSnUND0ARKGEBĂ HRENIN2OMUND !SSISI X5NTERBRINGUNGIN2OMINEINEM (OTELAUF"ASIS(0 X 5NTERBRINGUNGIN3ANTA-ARIA$EL!NGELIINEINEMSCHĂ&#x161;NEN(OTEL AUF"ASIS(0 %INTRITTUND&Ă HRUNGINDEN+ATAKOMBEN %INTRITTINDIE +UPPELDER0ETERSKIRCHE 5n"AHN4AGESKARTEFĂ R4AGEIN2OM %INTRITT INS6ATIKANISCHE-USEUM

0REISPRO0ERSONIM$:

â&#x201A;Ź 525,-

%: :USCHLAGAUF!NFRAGE

25. â&#x20AC;&#x201C; 28.03.2012 Fahrt zur TulpenblĂźte nach Holland )NKLUSIV,EISTUNGEN&AHRTIM MODERNEN2EISEBUS XĂ&#x201E;.(0 %INTRITT+EUKENHOF 'RACHTENRUNDFAHRTIN !MSTERDAM 3TADTFĂ HRUNG!MSTERDAM

0REISPRO0ERSONIM$:

â&#x201A;Ź 495,-

23. â&#x20AC;&#x201C; 29.04.2012 Lourdes, Messe mit Bischof Schwarz 0REISPRO0ERSONIM$:

)NKL &AHRTMITDEMMODERNEN2EISEBUS X.Ă&#x2039;CHTIGUNGMIT (ALBPENSION X.Ă&#x2039;CHTIGUNGMIT6OLLPENSIONIN,OURDES 'EISTLICHE"ETREUUNGMIT(ERRN0FARRER-AG*OSEF!LLMAIER

â&#x201A;Ź 645,%: :USCHLAGâ&#x201A;Ź

21.04. â&#x20AC;&#x201C; 06.05.2012 Pilgern am Jakobsweg 0AUSCHAL0REISPRO0ERSON

)NKL "USFAHRTIMMODERNEN+OMFORT 2EISEBUSLAUT 0ROGRAMM5NTERBRINGUNGINGUTEN-ITTELKLASSEHOTELS "ASIS(0 2EISEBEGLEITUNG%RWIN*OHAM7ANDERFĂ HRER $3'

â&#x201A;Ź 1.490,%: :USCHLAGâ&#x201A;Ź

04. â&#x20AC;&#x201C; 18.08.2012 GroĂ&#x;e Nordkapreise

Ein absolut gĂźnstiges Angebot: 26.01 â&#x20AC;&#x201C; 29.01.2012 und von 08.03. â&#x20AC;&#x201C; 11.03.2012 Golf-Wellness-Paket: 3 x Nächtigung im Spa & Golf Resort Hotel â&#x20AC;&#x17E;Sveti Martinâ&#x20AC;&#x153; inkl. Halbpension und BenĂźtzung des Thermenbereiches 3 x BenĂźtzung der 9-Loch-Golfanlage inkl. Heizung und LeihgebĂźhren fĂźr 40 Golfbälle

295,-

Schnupperpreis pro Person: â&#x201A;Ź Buchbare Zusatzleistungen: Golfsimulator pro Stunde â&#x201A;Ź 20,Golftrainer â&#x20AC;&#x201C; Preis auf Anfrage

265,-

FĂźr Nichtgolfer, Preis pro Person â&#x201A;Ź Inkl. Wellness und Thermenbereich, Bademantel, Sauna usw.

Information

)NKLUDIERTE,EISTUNGEN2EISEBEGLEITUNG(ERR2UDI+LARY &AHRTIM,UXUSREISEBUSMIT6OLLAUSSTATTUNG &Ă&#x2039;HRĂ BERFAHR TEN +IELn/SLOMITĂ&#x201E;BERNACHTUNGIN"ETT!UÂ&#x201D;ENKABINEN 0AUSCHAL 0REISPRO0ERSON AUF"ASIS(0MIT!BENDESSENUND&RĂ HSTĂ CKSBUFFETAN â&#x201A;Ź "ORD XĂ&#x201E;BERNACHTUNG(ALBPENSIONINGUTEN-ITTELKASSE (OTELSODERHĂ&#x161;HERMIT$USCHE "AD7# &AHRTMITDEM0OSTSCHIFF(URTIGRUTE %INTRITT&RAM -USEUM0OLARSCHIFF 3TADTFĂ HRUNGIN/SLO 3TADTFĂ HRUNGIN(ELSINKI %INTRITT&REILICHTMUSEUM -AIHAUGENIN,ILLEHAMMER .ORDKAPGEBĂ HREN X.ORDKAP )NSEL4UNNELGEBĂ HR .ORDKAPGEBĂ HR ,ANDKARTEPRO:IMMER "ESICHTIGUNG'EIRANGERFJORD .ORDLANDFAHRER 5RKUNDE

2.490,-

25.05.2012 Reise zur Hl. Hildegard von Bingen )NKLUDIERTE,EISTUNGEN"USREISEMIT&ERNREISEBUS X.Ă&#x2039;CHTIGUNG INEINEM (OTELIN"INGENMIT(0 &AHRTMITDEM7INZEREXPRESS ,ORELEYSCHIFFFAHRTAUFDEM2HEIN 3CHLOSSBESICHTIGUNGIN7Ă RZBURG &Ă HRUNGDURCHDAS5LMER-Ă NSTER 2EISEBEGLEITUNG(ERR2UDI+LARY !LLE%INTRITTEIN"INGEN

0REISPRO0ERSONIM$:

â&#x201A;Ź 395,-

Bitte fordern Sie gleich unseren aktuellen Katalog unter â&#x20AC;&#x17E;wastian-reisen@gmx.atâ&#x20AC;&#x153; an.

Bernhard

Der Geheimtipp: Ausgezeichnet in Kroatien zum besten Wellnesshotel 2010!

7EIÂ&#x201D;BRIACHs4EL &AX

www.wastian-reisen.at

% -AILWASTIAN REISEN GMXAT www.wastian-reisen.at

Villach Stadt & Land

ÂťKĂ&#x201E;RNTEN JOURNALÂŤ

ANZEIGE

ANZEIGE

ReisebĂźro & Busunternehmen


60 REISE

Dezember 2011

EIS SPARPR

, 9 9 €4

Viele idyllische, von den verschiedenen Kulturen geprägte Orte und Gebäude findet man auf Zypern

Seniorenbund, die Kärnten Journale und ERS-Reiseservice laden ein:

Zypern: Eldorado für Kultur- und Naturliebhaber Die in eine türkische und eine griechische Südhälfte geteilte Insel liegt geographisch und politisch an der Schwelle zwischen Orient und Okzident.

Doch auch in kultureller Hinsicht hat Zypern einiges zu bieten: zahlreiche archäologische Ausgrabungen dokumentieren die lange Geschichte der Insel. Reisen Sie mit uns zu den Spuren der frühchristlichen Religion und entdecken Sie

»KÄRNTEN JOURNAL«

auch Überreste anderer Kulturen und Besatzer, wie der Griechen, Römer, Ottomanen und der englischen Kolonialherren. Unser 4* Hotel Resort liegt nahe der Hafenstadt Kyrenia, im Norden der Insel und bietet jeglichen Komfort. Neben modernen Wellnessund Beautyeinrichtungen lädt das beheizte Hallenbad zum Erholen und Entspannen ein.

Land und Leute ZYPERN ist die östlichste und wärmste Insel im Mit-

telmeer. Auch in den Wintermonaten lädt die Insel mit sommerlichen Temperaturen zum Baden und Sonnenbaden ein. Geniessen Sie die abwechslungsreiche Landschaft mit Bergen bis zu 2000 Meter und die malerische Küste sowie die zahlreichen Zeugen einer abwechslungsreichen Geschichte am Kreuzpunkt der Kulturen. Griechen, Römer, Kreuzfahrer, Ottomanen, englische Kolonialherren – alle haben Ihre Spuren hinterlassen. Entspannen Sie bei Sonne Strand und Meer, geniessen Sie die An-

nehmlichkeiten Ihres Wellnesshotels und lernen Sie Land und Leute kennen.

Information

ERS Reiseservice GmbH Hauptsitz: Treffenboden 13 9853 Gmünd Telefon: 0 72 00 / 100 50 Villach Stadt & Land

ANZEIGE

M

it ihren vielfältigen Landschaftsformationen, wie dem zerklüfteten Hügelland, den Traumstränden im Westen oder den reichen Waldbeständen im TródosMassiv ist sie ein Eldorado für Naturliebhaber.


REISE 61

Dezember 2011

ERS Reiseservice GmbH Hauptsitz: Treffenboden 13 9853 GmĂźnd Telefon: 0 72 00 / 100 50

Auch in den Wintermonaten lädt die Insel mit sommerlichen Temperaturen zum Baden ein

Pro Person im Doppelzimmer EZ-Zuschlag â&#x201A;Ź120,-

ab

Reisetermin: 13. - 20. März 2012 â&#x201A;Ź

Buchungscode: 086115

499,-

Inkludierte Leistungen: s "USTRANSFER+Ă&#x2039;RNTENn-Ă NCHENUNDRETOUR s &LUGVON-Ă NCHENNACH%RCANUNDRETOUR s &LUGHAFEN UND3ICHERHEITSGEBĂ HREN Einladende Poolanlage mit Swim-up Bar

s 4RANSFER&LUGHAFENn(OTELn&LUGHAFEN s 7ILLKOMMENSGETRĂ&#x2039;NK s .Ă&#x2039;CHTEIM$OPPELZIMMER s 2EICHHALTIGES&RĂ HSTĂ CKSBUFFET s X!BENDESSENIM(OTELIM2AHMEN DER(ALBPENSION s 'RATIS%INTRITTINS#ASINOIM2ESORT s &REIE.UTZUNGVON(ALLENBAD 0OOLS 7HIRLPOOL 3AUNAUND&ITNESSRAUM s %RMĂ&#x2039;Â&#x201D;IGUNGAUF7ELLNESS UND -ASSAGEANWENDUNGEN

Das reichhaltige Buffet bietet Genuss fĂźr alle Sinne

Imposante Skulpturen drĂźcken das Selbstbewusstsein Zyperns aus

s 'Ă&#x2039;STEBETREUUNGDURCHUNSERE DEUTSCHSPRECHENDE2EISELEITUNGVOR/RT s HĂ&#x2039;RZTLICHE2UFBEREITSCHAFT

Nicht inkludierte Leistungen:

Einfach nur die Seele baumeln lassen

Auch Zyperns Strände haben ein ganz besonders Flair

ANZEIGE

Anmeldung exclusiv bei: Kärntner Seniorenbund Bahnhofstrasse 20/2 9020 Klagenfurt Tel. 0463/58 62-42, FAX 0463/58 62-43 E-Mail reiseteam@seniorenbund.org Web: www.facebook.com/SENIORENBUND Villach Stadt & Land

s Kultur/AusďŹ&#x201A;ugspaketâ&#x201A;Ź 139,-- pro Person !USmĂ GEINKLALLER%INTRITTEUND&Ă HRUNGEN ZUDENBEKANNTESTENUNDSEHENSWERTESTEN 0LĂ&#x2039;TZEN:YPERNSn.ICOSIA &AMAGUSTA 3ALAMIS :YPERN3Ă D s Reise- und Stornoversicherung Classic â&#x201A;Ź 40,- pro Person Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen pro Reisetermin Preis- und Programmänderungen vorbehalten. Tarifstand November 2011 Reiseveranstalter ERS Reiseservice GmbH

ÂťKĂ&#x201E;RNTEN JOURNALÂŤ


62 VERANSTALTUNGEN

Dezember 2011

JOSEF URSCHITZ

FaakerSeeKlång

„Es naht ein Licht“ - Adventliche Feierstunde Samstag, 17. 12. 2011, 19:00 Uhr im Kulturhaus Ledenitzen Mitwirkende: Musik aus den eigenen Reihen, Sprecherin: Doris Kuehs Mit der freiwilligen Spende wird der Autist Sebastian, 12 Jahre alt, wohnhaft in Ledenitzen alljährlich zu Weihnachten eingekleidet und beschenkt

55. Latschacher Weihnachtssingen Freitag, 23.12.2011, 19:30 Uhr Pfarrkirche Latschach ober dem Faaker See, Mitwirkende: MGV Finkenstein,Volksmusik Meschnigg, Flöten/Klarinettenensemble der Trachtenkapelle Finkenstein-Faaker See. Das Latschacher Weihnachtssingen ist das älteste seiner Art in Kärnten und verzaubert die Besucher seit Jahrzehnten. Infos unter: www.faakerseeklang.at

Samstag, 10. Dezember:

Samstag, 10. Dezember:

Adventkonzert „Still, ganz still“ - Singgemeinschaft Köstenberg Casineum, 19:00 Uhr; Karten: Casino Velden und bei den SängerInnen

Adventkonzert - Kaufmännischer Gesangsverein Villach Orgelbegleitung: Martin Nowak, Familienmusik Meschnigg; Eintritt:VVK € 12,00,

AK € 14,00; Karten: 0664 506 88 99 ; Pfarrkirche St. Nikolai, 17:00 Uhr

Sonntag, 11. Dezember: Gospelkonzert mit Elvis Impersonator Rusty

ANZEIGE

Gemischter Chor Ledenitzen - Faaker See

Der Erlös des Abends geht an die "Mobile-Kinderkrankenpflege Kärnten" Pfarrkirche St. Nikolai, 20:00 Uhr; Eintritt: € 20,00; Karten: 0676 / 544 07 41

Besuchen Sie den Tag der offenen Tür in den KTS: 14.12., 9 – 16 Uhr

Tourismusschulen laden zum Tag der offenen Tür Am 14. Dezember findet von 9 bis 16 Uhr in den Kärntner Tourismusschulen in Warmbad-Villach der Tag der offenen Tür statt. Vorgestellt werden die drei Schultypen: Die dreijährige Hotelfachschule, die fünfjährige Höhere Lehranstalt sowie das zweijährige Kolleg für Maturanten. Dessen Absolventen sind begehrte Mitarbeiter bei internationalen Hotelketten, Kreuzfahrtschiffen oder Reiseveranstaltern. So bunt und abwechslungsreich dieser

»KÄRNTEN JOURNAL«

Tag ist, so ist auch das Lernen und Studieren in den KTS. Heuer neu und einzigartig in Kärnten: Das Freifach Chinesisch.

Kontakt

Kärntner Tourismusschulen 9504 Warmbad-Villach Tel.: 04242/3007-504 office@kts-villach.at www.kts-villach.at Villach Stadt & Land

ANZEIGE

ANZEIGE

CREATIV MARKETING

Sternschnuppen


VERANSTALTUNGEN 63

Dezember 2011

Volkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz/Faakersee

„Advent im Berg“ Freitag, 23.12.2011, 20:00 Uhr in der Perscha Zeche Bleiberg/Kreuth (Felsenhalle - 300 m im Inneres des Berges, warme Kleidung +8°) Mitwirkende: Bleiberger Viergesang, Quartett NORAIA, Nicola TOZZI, Sprecherin: Annelies Wernitznig; Eintritt: € 10,00, Karten: 0650 61 63 447

26. Herzlball 2012 mit der populären Gruppe „Die Edlseer“ Samstag, 14. 1. 2012, ab 20:30 Uhr im Volkshaus Fürnitz, Eintritt: VVK € 8,00, AK € 12,00, erhältlich bei den Mitgliedern. Ein Muss für Ball-Liebhaber, Bombenstimmung und Mitternachtseinlage der Extraklasse; Verlosung toller Preise und Kür der Herzlkönigin. Infos: 0660 120 02 72 (Daniel Kofler)

Sonntag, 11. Dezember:

Bleiberg, 18:30 Uhr

Advent im Naturpark Dobratsch Die Naturpark-Gemeinden laden ein! Pferdeschlitten, bäuerlicheWeihnachtsspezialitäten, Weisenbläser, Krippenausstellung, Fi-

nanzchor Villach Villach-Heiligengeist Hotel Ebner, Beginn: 13:00 Uhr

Donnerstag, 15. Dezember: Adventkonzert der Musikschule Bad Bleiberg Evangelische Kirche Bad

Donnerstag, 15. Dezember: Advent im Zitrusgarten - mit Weihnachtsstandln und Ausstellung von Ernst Gradischnig; Adventkränze, Christbaumschmuck…

Glühwein-GlühmostPunsch & Co, SchmankerlKulinarik von Brandner Catering, Zitrusgarten Faak am See, 16:00 Uhr weiter auf Seite 64 >>

Dance Club

FUN ...wünscht sexy Weihnachten!

FMZ Maria Gailer Straße • VILLACH (nähe Cineplexx Kino)

jeden Mittwoch

EURO Party alle Schankmixgetränke bis 22 Uhr nur 2 Euro jeden Donnerstag

CRAZY-DAY 50 % Disco 50 % Disco Fox jeden Freitag

LADIES Dream .... .. in in d der Weihnachtszeit: W ih h h i - vverführerische e Dessous raffi f niertes Liebesspielzeug - ra - anregende Massageöle und vieles mehr! Kommen Sie in eines der schönsten Erotik-Fachgeschäfte in Kärnten: 9020 Klagenfurt, EKZ Südpark Tel. 04 63 / 318 518, Mo.–Fr. 9 –19 Uhr, Sa. 9–15 Uhr

Villach Stadt & Land

ein Glas Prosecco oder Cocktail bis 23 Uhr gratis jeden Samstag

MEGA PARTY NIGHT Happy Hour von 21-22 Uhr jeder Spritzer 2 Euro

GETRÄNKE-BON 1 Getränk Ihrer Wahl FREI!!! Kann nicht in bar abgelöst werden, pro Person 1 Getränk. Weitere Gutscheine sind im Club erhältlich!

»KÄRNTEN JOURNAL«

ANZEIGE

Bergmännischer Gesangsverein Bleiberg-Kreuth

1111-124

ANZEIGE

CREATIV MARKETING

Sternschnuppen


64 VERANSTALTUNGEN

Dezember 2011

Sternschnuppen Freitag, 16. und Samstag, 17. Dezember: Weihnacht mit dem Kärntner Doppelsextett Casineum, 19:30 Uhr; Karten: Casino Velden und bei den SängerInnen

Samstag, 17. Dezember und Sonntag, 18. Dezember: Seltenheimer Adventsingen – Singkreis Seltenheim Klagenfurt, Ltg: Karl Altmann, Kärntner Weisenbläser, Althofner Volksmusikanten, Theatergruppe Berg im Drautal Benefizkonzert zugunsten

„Licht ins Dunkel“; Karten: 0664 100 44 57 Konzerthaus Klagenfurt, um 17:00 und 20:00 Uhr (Samstag) und um 15:30 und 19:00 Uhr (Sonntag)

Sonntag, 18. Dezember Advent in St. Nikolai – Finanzchor Villach, Ltg. Arno Kohlweg, Singkreis Villach, Ltg. Hubert Koller, Villacher Bläserquartett, Ltg. Sepp Schmölzer Sprecher: Pater Irenäus, Eintritt: Freiwillige Spende;

Pfarrkirche St. Nikolai, um 16:00 Uhr

Sonntag, 18. Dezember: „Schwanensee“ – Adventballett der Ballettschule Knoll Casineum am See, 17:00 Uhr; Karten: Casino Velden und bei den Ballettschule Knoll

Advent im Dorf – Lesung Literaturkreis Kärntner Bildungswerk mit Adolf Weisch und dem FaakerSeeKlång, Adventfensteröffnung am Dorfplatz; Veranstalter: Dorfgemeinschaft Latschach; Dorfhotel Schönleitn, 17:00 Uhr

Freitag, 23. Dezember: Sonntag, 18. Dezember: Adventkonzert – Singkreis Fresach Evangelische Kirche Fresach, 15:00 Uhr

Mittwoch, 21. Dezember:

Benefiz-Adventkonzert – Gemischter Chor Sörg, Chor des CHS Villach, Polizeichor Villach; Sprecher: Anton Taferner; Zugunsten Aktion „Kärntner in Not“ Kirche Heiligenkreuz, 19:30 Uhr

Veranstaltungen Samstag, 10. Dezember Ferndorf: Christkindlmarkt, Zentrum, 11 Uhr. Velden: Adventlauf, Start vorm Schloss, 14 Uhr.

Montag, 12. Dezember Treffen: treffpunkt: TANZ, Aula Volksschule, 15 Uhr.

nachtsbauernmarkt, Gemeinschaftshaus, 14 Uhr. Latschach: Christbaumtauchen am Aichwaldsee, Strandbad, 19 Uhr. Latschach: 55. Latschacher Weihnachtssingen, Pfarrkirche, 19.30 Uhr.

Samstag, 24. Dezember Donnerstag, 15. Dezember Afritz: treffpunkt: TANZ, Kultursaal, 14.30 Uhr.

Samstag, 17. Dezember Arnoldstein: Christbaumbasar, Gemeindeplatz, 8 bis 14 Uhr. Pöckau: Christkindlmarkt der FF Pöckau-Lind, Feuerwehrhaus, 15 Uhr.

Sonntag, 18. Dezember Erlendorf: Erlendorfer Weihnacht, Kapelle, 17 Uhr Fresach: Christkindlmarkt, Gemeindeamt, 14 Uhr. Villach: Christmas-Lounge, Warmbaderhof, Kadischenallee 22 – 24, 15 Uhr. Villach: 1. Villacher Bauernadvent, Drauterrassen CCV, Rathausplatz, 17 Uhr. Villach: Stadtflohmarkt, Parkplatz Parkhotel.

Freitag, 23. Dezember Bleiberg: „Advent im Berg“, Perschazeche, 20 Uhr. Feistritz/Drau: Weih-

»KÄRNTEN JOURNAL«

Villach – Wernberg: Friedenslichtlauf. Abfahrt 8 Uhr, Kloster Wernberg. Afritz: Christvesper, evangelische Jubiläumskirche, 15.30 Uhr. Afritz: Christmette, katholische Kirche St. Nikolai Afritz, 18 Uhr. Arriach: Familien-Weinachtsgottesdienst, evangelische Kirche, 15.30 Uhr. Arriach: Christmette, katholische Kirche, 22 Uhr. Feld/See: Christmette, katholische Kirche, 16 Uhr. Feld/See: Christvesper, evangelische Kirche, 17 Uhr. Turmblasen ab 16 Uhr. Feistritz/Drau: Kinderkrippenfeier, 15 Uhr: Pfarrkirche Feistritz/Drau;; 16 Uhr: Kirche zum Hl. Kreuz in Neu-Feffernitz. Feistritz/Drau: Christmette, : Kirche zum Hl. Kreuz in Neu-Feffernitz, 20.30 Uhr. Sattendorf: Wortgottesdienst, katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus, 16 Uhr.

Sattendorf: Christmette, katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus, 22 Uhr. Treffen: Christmette, katholische Pfarrkirche, 22.30 Uhr. Villach-St. Ruprecht: Krippenspiel, evangelische Kirche, 16 Uhr. Villach-St. Ruprecht: Christmette, evangelische Kirche, 22 Uhr. Villach: Weihnachtsgottesdienst, Kirche im Stadtpark, 23 Uhr. Villach: Christmetten: 17 Uhr: Drobollach / 19 Uhr: St. Georgen / 20 Uhr: Warmbad / 21 Uhr: Heiligenkreuz, Vassach / 21.30 Uhr: St. Magdalen / 22 Uhr: St. Jakob, Heiligste Dreifaltigkeit, Maria Landskron, St. Leonhard, Maria Gail, LKH-Kapelle, St. Michael / 23 Uhr: St. Josef, St. Nikolai, St. Martin / 23.30 Uhr: St. Ulrich. Wernberg: Kinderweihnacht, Kloster, 16 Uhr.

Montag, 26. Dezember Arriach: Stefanikränzchen, FF Laastadt, Bauerwirt, 20 Uhr. Treffen: Stefaniritt, mit Pferdesegnung, Pfarrgarten der kath. Pfarre St. Maximilian, 13.30 Uhr.

Samstag, 31. Dezember Feld/See: Abendmahlgottesdienst, evangelische Kirche, 17 Uhr. Feld/See: Jahreswechsel in der evangelischen Kirche, Messnerstube und unterm Kirchturm, 24 Uhr. Fresach: Silvesterball der FF Mooswald, Gasthof Klammer, 20 Uhr. Treffen: Dankmesse, kath. Kirche Maximilian, 18 Uhr. Wernberg: Silvesterflimmern, Gemeindeamt Festplatz (beheiztes Zelt), 20 Uhr. Villach: Silvester in Villach, Altstadt, 11 bis 17 Uhr. Villach: „Alles Silvester“, Warmbaderhof, Kadischenallee 22 – 24, 19.30 Uhr.

Senden Sie Ihre Veranstaltungen an: e-Mail: daniela.slamnig@ktz.at, Tel: 0 676/ 84 177 16 22

oder kommen Sie persönlich vorbei: Moritschstraße 2/1/121, 9500 Villach • Unserer Bürozeiten sind: Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr Villach Stadt & Land


GESUND 65

Dezember 2011

Suchtproblematik in Kärnten

Sucht ist eine Krankheit und muss behandelt werden

D

arüber hinaus haben weitere 90.000 Kärnter(innen) ein gesundheitsgefährdendes Verhalten bezogen auf Alkohol, Glücksspiel und Drogen. Das bedeutet, dass in der Kärntner Bevölkerung jeder fünfte aktiv oder passiv vom Thema Sucht betroffen ist.

LHStv. Kaiser verstärkt Maßnahmen Gesundheitsreferent LHStv. Peter Kaiser will in den kommenden fünf Jahren im Kampf gegen die Sucht die Erreichbarkeit von Prävention und Behandlung und die Unterstützung von Angehörigen verbessern und gibt auf Empfehlung der Experten des Suchtbeirates fünf klare Ziele vor: „Noch mehr Information Villach Stadt & Land

und Bewusstseinsbildung, frühzeitige Prävention für gefährdete Zielgruppen, innovative Patenschaftsmodelle, bessere Reintegration Suchtkranker in den Arbeitsmarkt sowie verstärkte Vorbeugung drogenbedingter Gesundheitsschäden.“

Drogen-Angebot und Nachfrage steigen Substanzkonsum hat als Mittel zur Stressentlastung Eingang in alle Gesellschaftsschichten und Altersgruppen gefunden. Durch die größere Verfügbarkeit von Drogen wird die weitere Verbreitung gefördert, die Nachfrage weiter angeheizt. Neben Alkohol werden immer mehr Substanzen, auch solche, die von Strafbestimmungen nicht erfasst werden, zum Problem. Das Einstiegsalter (durch z.B. Mischkonsum und Komatrinken) sinkt und die Tendenz zu riskanten Konsummustern steigt.

Sucht ist eine Krankheit Ohne Behandlung der Drogenabhängigkeit sterben 25 bis 30 Prozent der Betroffenen innerhalb von 10 Jahren - fachgerechte Behandlung senkt die Sterblichkeit um mehr als die Hälfte! Allerdings ist

und bleibt Substanzabhängigkeit eine chronische Erkrankung mit wechselhaftem Verlauf. Die Behandlung ist deshalb langfristig, in manchen Fällen lebenslang, erforderlich.

Behandlungsziele und Prognose Mit therapeutischer Unterstützung kann rund ein Drittel der Patienten phasenweise abstinent leben und bei einem weiteren Drittel kann unter Substitutionsbehandlung die soziale Integration und Arbeitsfähigkeit erhalten werden. In der Drogenbehandlung geht es also auch darum, Überleben zu sichern und Chancen zu erhalten!

Hilfe für Angehörige Nicht nur suchtkranke Menschen, sondern auch deren Angehörige haben einen jahrelangen massiven Leidensdruck. Tatsache ist aber auch, dass Angehörige einen sehr wichtigen Beitrag zur Gesundung suchtkranker Menschen leisten. Um diesen Mehrfachbelastungen gerecht zu werden, benötigen Angehörige umfassende Unterstützung, Orientierung, Begleitung und Beratung. Rat und Hilfe erhalten Angehörige von Suchtkranken in den Suchthilfe-Einrichtungen Kärntens (Adressen siehe Info-Kasten). Detaillierte Informationen erhalten sie unter www.suchthilfe.ktn.gv.at.

Suchtberatungsstellen in Ihrer Nähe: Alkohol & Medikamente: Ambulanz de La Tour im LKH Villach, 9500 Villach, Nikolaigasse 43, T: 0 42 42 / 208 22 49 Spielsucht und Onlinesucht: Spielsuchtambulanz de La Tour, 9500 Villach, Nikolaigasse 39, T: 0 42 42 / 243 68 Drogen: ROOTS Ambulatorium für Drogenkranke, 9500 Villach,

Jakob-Ghon-Allee 4, T: 0 42 42 / 278 30 Beratungsstellen für alle Formen von Sucht: Caritas-Beratungsstellen für Suchtgefahren, 9500 Villach, Karlgasse 3, T: 0 42 42 / 23 85 59 Psychosoziale Dienste der AVS in allen Bezirken, T: 0 463 / 512 03 51 15 Weitere Infos unter: www.suchthilfe.ktn.gv.at

»KÄRNTEN JOURNAL«

ANZEIGE

Experten gehen davon aus, dass neben 37.000 Suchtkranken in Kärnten zusätzlich weitere 100.000 Menschen als Angehörige von der Erkrankung mitbetroffen sind. Etwa 10.000 Kinder wachsen mit einem suchtkranken Elternteil auf.


66 GESUND

Dezember 2011

Was ist mit meinem Kind los? Suchen Sie ein gesundes Weihnachtsgeschenk? Kennen Sie das? Weihnachten naht mit großen Schritten und Sie sind noch immer auf der Suche nach dem passenden Geschenk. Warum nicht das Praktische mit dem Gesunden verbinden? Schenken Sie Natursalze aus der „Salzinsel“. Sie haben die große Auswahl! Sie finden bei uns Salze zum Probieren und Genießen, wie z. B. Speisesalze (aus den Alpen, Anden, Himalaya, ...) und Gewürzsalze (Curry-Cocos, Orange-Rosmarin, Sonnengesang, ...). Sie finden bei uns ebenso Salze zum Wohlfühlen, wie z. B. Saunasalze (mit Orange-Vanille oder Eukalyptus-Aroma) und Badesalze (wahlweise mit entschlackender, entspannender, aphrodisierender oder vitalisierender Wirkung) sowie Dekorationselemente und Salzlampen in verschiedensten Motiven.

! Gutsäßciguhngeiaunf ein e

5 Euro Erm Sitzung in der Salz® grotte oder Salarium gültig. ein Pro Person 1 Gutsch sbar. Nicht in bar ablö

Kontakt

ANZEIGE

Salzinsel Cornelia Steiner Gerbergasse 23, Villach Telefon + Fax: 04242/24858 office@salzinsel.at www.salzinsel.at Öffnungszeiten Mo. – Fr.: 8.45 bis 19 Uhr Sa.: 9.45 bis 16 Uhr

»KÄRNTEN JOURNAL«

Jede Woche muss ich in die Schule, klagt eine Mutter. Unterrichten ist beinahe unmöglich, weil gewisse Kinder immer stören, so verzweifelte Lehrerinnen. Sind diese Kinder einfach nur lästig, sind sie überfordert oder krank? Was steht hinter dem Kürzel ADHS? Text: Veronika Partoloth

M

ichael Unterweger ist in der Erziehungshilfe tätig und mit ADHS-Kindern konfrontiert. Für Entstehung und Verlauf von ADHS spielen für ihn sowohl neurobiologische, psychosoziale als auch umweltbedingte Faktoren eine Rolle. Wichtig ist eine differenzierte diagnostische Abklärung, denn nicht alle Kinder, welche Symptome zeigen, haben das Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom ADHS, so Unterweger. Neben Unaufmerksamkeit oder Schwierigkeiten bei der Konzentration, fallen diese Kinder durch hyperaktives Verhalten auf. Häufig sind impulsive Verhaltensweisen zu beobachten. Um therapeutisch arbeiten zu können, sind für Unterweger Medikamente wichtig. Erforderlich ist für ihn die Aufklärung des Umfeldes bezüglich der Diagnose

Für den eingetragenen Mediator Michael Unterweger sind Kinder ein kostbares Gut ADHS, um den Druck von den Eltern zu nehmen. „Es gibt nicht mehr Kinder mit ADHS als früher. Nur aufgrund unserer Gesellschaftsstruktur, den Mechanismen in der Arbeitswelt und im Bildungswesen, fallen diese Kinder heute mehr auf, weil sie sich nicht

so einfach dem System anpassen können“, erklärt Unterweger. Sensibilität für die Betroffenen und ihre Akzeptanz sollten selbstverständlich sein. Die Abklärung ist im Sinne der betroffenen Kinder. „Bei Verdacht auf ADHS ist das gesamte Umfeld gefordert. Kinder mit ADHS scheitern in der Schule und im Beruf, weil sie unter ihrem Wert geschlagen werden“, so Unterweger. „Diese Kinder sind oft Schulabbrecher, obwohl sie es von ihrem Intellekt her locker schaffen würden.“ Aufgrund der Tatsache, dass ADHS-Kinder sehr oft scheitern, da sie kein einfaches und stressfreies Leben haben, entwickeln sie oft andere psychische Krankheiten. Daher appelliert Unterweger an die Eltern die Diagnose ernst zu nehmen und die Begabungen ihrer Kinder zu fördern. Villach Stadt & Land


Abnehmen: DAS EREIGNIS 2011

Die Kohlsuppe: Die beste Waffe gegen überflüssige Pfunde ist nun endlich auch in Kapselform erhältlich! ie Kohlsuppe ist sicher die älteste Methode zum Abnehmen. (Außerdem D ist sie voller wohltuender Inhaltsstoffe, die gut für die Gesundheit sind). Die Kohlsuppe ist aber nicht wegen ihrer gewichtsreduzierenden Eigenschaften so berühmt geaworden. Die Griechen und die Römer betrachteten sie als ein GesundheitsWunder. Sie wurde als schnelles und effizientes Mittel zur Entschlackung eingesetzt (die olympischen Athleten tranken Kohlsuppe vor den olympischen Spielen, um ihre Figur zu verfeinern), aber auch als wahres Jugendelixier. Erst viel später wurde diese Suppe als Mittel gegen überflüssige Pfunde eingesetzt. Eine zufällige Entdeckung Diese Suppe wurde in einem Krankenhaus als echter Fettkiller erkannt. Man stellte zufällig fest, dass der Verzehr der Suppe einen schnellen Gewichtsverlust zur Folge hatte. So sehr, dass von nun an, bei Operationen, für die vorgängig ein sehr schneller Gewichtsverlust erforderlich war (mehrere Kilo in 2 bis 3 Tagen), dem Patienten eine intensive Kohlsuppen-Kur verschrieben wurde. Manchmal handelte es sich dabei auch um extreme Kuren, um 7 bis 10 Kilo in einer Woche zu verlieren, ohne das Bett zu verlassen!!!!

Kohlsuppe zu essen, vom Geruch im ganzen Haus und der aufwändigen Zubereitung ganz zu schweigen. Ein französisches Labor hatte die Idee, diese Suppe in einer Kapsel zu verarbeiten. Es hat eine 100 % natürliche, geschmacksneutrale Kapsel entwickelt, die auch keinen Nachgeschmack hinterlässt. Aber es gibt noch mehr gute Nachrichten. Dank des patentierten Herstellungsverfahrens wurde im Labor nachgewiesen, dass eine konzentrierte Kapsel dem Verzehr von vier Portionen Kohlsuppe entspricht. Aus diesem Grund reichen täglich drei Kapseln, jeweils eine Kapsel eine halbe Stunde vor dem Essen. Die Kapseln haben eine unglaubliche Wirksamkeit. Nicht zu schnell abnehmen Aufgrund all dessen können wir bedenkenlos behaupten, dass diese Kapsel vermutlich der weltweit schnellste Weg ist, um abzunehmen. Wir erwarten nicht von Ihnen, unseren Worten Glauben zu schenken (all dies kann auch im Internet nachgeprüft werden). Die hochkonzentrierten Pflanzenextrakte von Grün- und Weißkohl tun ihre Arbeit und lassen Ihre überflüssigen Pfunde schmelzen, sobald Sie Ihre Kapseln einnehmen. Der Grünkohl sorgt für einen schnellen Gewichtsverlust und der Weißkohl lässt Cellulite und Orangenhaut verschwinden. Sie werden alle überflüssigen

1 Kapsel

=

4 Portionen Kohlsuppe Einfach eine Kapsel vor jeder Hauptmahlzeit einnehmen! Eine unglaubliche Mundpropaganda Natürlich hat sich gerade in Frankreich, wo die Suppe häufig gegessen wird, die Nachricht besonders schnell herumgesprochen, dass mit ihr die Kilos zum Schmelzen gebracht werden. Viele Frauen haben in Frankreich, dann in ganz Europa und schließlich in den USA angefangen, die Kohlsuppe einzusetzen, um überflüssige Pfunde zu verlieren. (Das berühmteste Beispiel ist die Moderatorin Oprah Winfrey, die darüber berichtete, wie sie ihre überflüssigen Kilos dank der Wundersuppe verlor. Sie hat sogar eine Methode verfasst, die auf diesem unglaublichen Mittel zur Gewichtsreduktion basiert: the cabbage soup diet, die Kohlsuppendiät.) Sie wirkt so stark und so gut, dass man weiß (wenn auch zahlenmäßig nicht genau erfassbar), dass sich mehrere zehn Millionen Menschen die Eigenschaften der Kohlsuppe zunutze machen, um ihre Traumfigur wiederzuerlangen. Endlich in Kapselform erhältlich Leider waren nicht alle dazu bereit, jeden Tag

Pfunde und Speckpolster selbst an den hartnäckigsten Stellen verlieren (Taille, Bauch, Oberschenkel und Po). Kurzum, Sie werden natürlich abnehmen und darüber hinaus in ausgezeichneter körperlicher Verfassung sein. Wir empfehlen Ihnen dennoch, nicht mehr als 4 Kilo pro Woche abzunehmen. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie die Kapseleinnahme über zwei Tage unterbrechen und danach wieder fortsetzen. Endlich auch in Österreich erhältlich Tatsächlich hat man auch in Österreich viel von den gewichtsreduzierenden Eigenschaften der Kohlsuppe gehört. Aber wer will schon jeden Tag kiloweise Kohlsuppe zubereiten und essen. Jetzt sind die hochkonzentrierten, geschmacksneutralen Kapseln auch in Österreich erhältlich. Ernährungswissenschaftler, die sich auf die Gewichtsabnahme spezialisiert haben, sind sich einig, dass diese neuen Kohlsuppen-Kapseln eine wahre Revolution im Bereich der natürlichen Gewichtsabnahme sind. Aber es gibt noch mehr gute Nachrichten.

Angelika berichtet: „Meine Großmutter hatte mir oft von der Kohlsuppe als eine unglaubliche „Sache“ erzählt, um schnell und ohne Diät abzunehmen. Doch ich mag keinen Kohl! Jeden Tag kiloweise Kohl zu essen war mir unmöglich. Bis ich im Internet zufällig entdeckt hatte, dass es Kohlsuppen-Kapseln gibt, die geschmacksneutral sind (das war für mich ausschlaggebend). Das wollte ich ausprobieren. Die gewichts-reduzierende Wirkung war unglaublich. Ich musste meine Kur zweimal unterbrechen, da ich zu schnell abnahm.“ Angelika Zu 98,6 % sicherer Gewichtsverlust Dies ist das unglaubliche Ergebnis dieser Kohlsuppe. Deshalb können wir Ihnen versichern, dass Sie mit dem Ergebnis zufrieden sein werden. Jede Person, die ernährungsbedingt Übergewicht hat, nimmt damit ab. Es gibt also keinen Grund, weshalb es bei Ihnen nicht funktionieren sollte. Warten Sie also nicht länger und füllen Sie den untenstehenden Bestellschein aus und senden Sie diesen ein oder rufen Sie uns auf untenstehende Nummer an. Bestellen Sie noch heute die Kur, die Ihre Pfunde ohne gesundheitliches Risiko schmelzen lässt. Für beste Resultate sollten Sie die Kapseln während 2-3 Monaten einnehmen.

BESTELLSCHEIN Tel. 05678/51164 oder 0680/3343142, Fax 05678/51164-59, www. trendpost.at

T JA, ich will schnell und ohne gesundheitliches Risiko abnehmen. Deshalb bestelle ich gegen Rechnung (zahlbar innert 10 Tagen) plus Versandkostenpauschale € 5.90 unabhängig der Menge der bestellten Artikel wie folgt: (Anzahl eintragen)

Kohlsuppe Monats-Packung (90 Kapseln) Art. Nr. 121 € 49.– Profitieren Sie vom Mengen-Rabatt! Ab 2 Packungen nur noch € 44.– pro Packung!

TFrau THerr

2144-7

Name: Vorname: Straße/Nr.: PLZ/Ort: Tel.- Nr.: Bitte zurücksenden an: Trendpost GmbH, Bichlgasse 28, 6671 Weissenbach am Lech

Trendpost GmbH, Bichlgasse 28, 667 Weissenbach am Lech, Tel. 05678/51164 oder 0680/3343142, Fax 05678/51164-59 www.trendpost.at


68 GESUND

Dezember 2011

Abnehmen – aber wie? Neben der unfallchirurgischen und orthopädischen Arbeit bietet Dr. Gerd Köhler jetzt auch folgendes alternativmedizinisches Produkt an: Gewichtsreduktion mithilfe der BICOM-Behandlung, einschließlich der Austestung der Stoffwechseleigenschaften über Ohrakupunktur. Von Ilse Jank

W

ir alle wollen schlank und fit sein. Doch meistens fällt das sehr schwer bei diesem Angebot an Fast Food und all den verführerischen Leckereien, die wir im Überfluss in den Großmärkten und Lokalen angeboten bekommen. Aber wieviel ist unserer Gesundheit und unserem Wohlbefinden zuzumuten? Vor allem, was soll man tun, wenn sich schon unansehnliche Fettpölsterchen gerade an den Stellen gebildet haben, wo wir sie gar nicht haben wollen? Gerade diese trotzen jeder

»KÄRNTEN JOURNAL«

Diät oder kehren nach erfolgter Gewichtsreduktion

wieder retour. Die Bioresonanz wird in diesem Be

reich nunmehr erfolgreich eingesetzt. Ein Jo-Jo-Effekt ist auszuschließen. Eine in Österreich bekannte TVModeratorin hat mit diesem Konzept 25 Kilo abgenommen.

Gesundheit, Fitness und gutes Aussehen haben einen hohen Stellenwert

Zum einen gibt es da nämlich jemanden, der den guten Vorsätzen immer wieder in die Quere kommt. Einige von Ihnen kennen ihn vielleicht - den inneren Schweinehund

Also richtige Ernährung und viel Bewegung! Wenn da nicht der innere Schweinehund wäre, den es zu überlisten gilt. Wir müssen essen um abzunehmen. Man darf keinen Hunger haben, wenn wir abnehmen wollen, denn dann passiert genau das Gegenteil dessen, was Villach Stadt & Land


GESUND 69

Dezember 2011

Dr. Köhler bei der Ausführung einer Ohrakupunktur

Das Gerät zur Unterstütztung der Gewichtsreduktion

Dr. Gerd Köhler und Sigrun Erschnig erwarten Sie gerne in der Ordination im Riedergarten in Hermagor

wir erreichen wollen. Aber man muss das Richtige essen. Dazu gibt es einen ausgearbeiteten Ernährungsplan. Wichtig ist aber auch, viel zu trinken, um abzunehmen. Mit dem Wasser werden Gifte ausgeschieden. Auf Bier und andere alkoholische Getränke soll während der Abnehmphase verzichtet werden, denn sie machen dick.

den müssen beseitigt und der Stoffwechsel angeregt werden. Die Leber ist ein wichtiger energetischer Punkt. Man bezeichnet ihn als Quelle der Nahrungsenergie. Die restlichen Punkte gehören in die „Innere Schweinehund-Kategorie“. In Kombination mit dem BICOM- Gerät werden diese Punkte gereizt, was zwar Schmerzen auslösen kann, die aber in der Intensität unterschiedlich sein können. Es ist dies eine positive Reaktion, („Grimassenpunkte“).

Das Ziel der Behandlung

Bewegen sie sich täglich, wenn es möglich ist. Das ist gar nicht so schwer, wenn man statt dem Lift die Treppe benutzt, kurze Strecken nicht mit dem Auto fährt und wandern geht. Radfahren oder der Besuch eines Fitnessstudios tragen auch das Ihre dazu bei. Und noch was: Gemeinsam nimmt man leichter ab.

mit dem BICOM Gerät über die Ohrpunkte ist es, das Essverlangen zu reduzieren, dass es leicht fällt die Ernährung umzustellen und das Essverhalten zu ändern, weiters Stoffwechselblockaden zu beseitigen und den Stoffwechsel anzuregen, die hormonellen Blockaden zu lösen,dass der Hormonhaushalt normalisiert wird, und harmonisierend auf den Organismus einzuwirken.Weiterhin im Angebot des Mediziners sind die Lipolyse, das gezielte Ab-

nehmen von Fettpölsterchen, Qui Master und die Akupunkt-Meridian-Massage in Kombination mit der traditionellen Chinesischen Medizin. „Ich habe die Therapie an mir selbst auch angewendet, mein Ziel ist es 10 kg an Gewicht zu reduzieren.“ sagt Dr. Köhler

Information Dr. med. Gerd Köhler Riedergarten 3/4 9620 Hermagor Tel.: 04282/3359 E-Mail: gerd.koehler@gmx.at

Der Nullpunkt entspricht dem Nabel und in etwa auch dem Solarplexus, einem Geflecht von Nervenfasern. Hier halten sich im Allgemeinen die Energien im Gleichgewicht. Dann gibt’s eben Punkte, die das Essverlangen steigern, die auch als „Fress- und Raucherpunkt“ bezeichnet werden. Hungerpunkt, Hormoneller Befehlspunkt und auch einer für Essgelüste ergänzen die Akupunkte am Ohr. Die Schilddrüse steuert unter anderem auch den Stoffwechsel, BlockaVillach Stadt & Land

Jede Teilnehmerin der Pilot-Abnehmergruppe erhielt ein Kühlschrankposter zum Anbrigen an der Kühlschranktür oder anderen Gefahrenzonen. Dieses Kühlschrankposter erinnert an wichtige Punkte zum Thema Essen und Abnehmen

»KÄRNTEN JOURNAL«

ANZEIGE

BICOM-Behandlung in Kombination mit der Ohrakupunktur


www.ktzabo.at

Täglich tolle Preise zu gewinnen! Fahrräder, Handys, Armbanduhren, Digicams, Sportartikel, Bücher, CDs, Fernseher, Haushaltsgeräte, Gutscheine…

Das große KTZ ADVENTKALENDER-SPIEL

Shutterstock

Mitspielen ist ganz einfach: Glücksnummer von 1 bis 23 auf eine Postkarte schreiben und einschicken – an die „Kärntner Tageszeitung“, Kennwort: Adventkalender, Karfreitstraße 24, 9020 Klagenfurt oder unter www.ktzabo.at teilnehmen. Aus den Einsendungen werden täglich mehrere Gewinner gezogen – Jede Einsendung nimmt auch an der Ziehung des Hauptpreises am 24. Dezember teil. Gewinner werden verständigt. Nähere Infos auf der Homepage www.ktzabo.at und in Ihrer Kärntner Tageszeitung!

evi.cc

Schick eine Zahl und gewinn!


AUTO | MOTOR 71

Dezember 2011

Gefahrlos durch den kalten Winter Der Winter verlangt den Autofahrern und ihren Fahrzeugen einiges ab. Nur mit einem Wintercheck und dem Umrüsten auf Winterreifen ist man aber noch lange nicht auf der sicheren Seite. Es gibt viele weitere Umstände, die man unbedingt beachten muss.

Autohaus

PETSCHNIG Villach Tafernerstrasse 9 Tel. 04242 – 27505 – 55

Von Markus R. Leitgeb ro). Ein Türschlossenteiser macht nur dann Sinn, wenn er immer in der Jacken- oder Handtasche mit dabei ist.

PIXELIO/GABY SCHÖNEMANN/KK

Notfalls gewappnet

Auch wenn manch einer in der Früh schon so von zu Hause weg gefahren ist. Blindflug darf´s im Straßenverkehr nicht geben

D

as Auto ist komplett von Schnee und Eis zu befreien. So müssen nicht nur die Windschutzscheibe sondern auch die Heck- und Seitenscheiben komplette Durchsicht bieten. Zusätzlich frei zu machen sind die Außenspiegel, die Beleuchtungsanlagen und das Kennzeichen. Wichtig ist auch ein schneeloses Dach, da der Schnee

bei Kurven und höheren Geschwindigkeiten herunterrutschen und den Lenker oder andere Verkehrsteilnehmer gefährden könnte.

Kleine Helfer Eiskratzer und Schneebesen (kosten zwei Euro) dürfen auf keinen Fall fehlen. Als ebenfalls nützlich erweist sich auch ein Scheibenenteiser (500 ml um fünf Eu-

Bereit zum Losfahren? Noch nicht ganz. Zwei Dinge sollten noch schnell mitgenommen und verstaut werden. Da wäre erstens eine Sonnenbrille. Im Winter kann die tiefstehende Sonne in Kombination mit dem weißen Schnee zu Blendungen führen. Die zweite Sache betrifft eher Fahrer, die längere Strecken vor sich haben: Ein Schlafsack. Naturgewalten sind unberechenbar und können bewirken, dass man die Nächte auf der Autobahn oder einer Landstraße verbringen muss. Sobald der Motor abschaltet, sinkt die Temperatur im Auto rapide. Ein Schlafsack oder wärmende Decken können im extremen Notfall wirklich eine große Hilfe sein.

modell Sonder NISSAN MICRA / Bj. 2011 Km 1.000 / Preis 10.900.-

TOYOTA YARIS / Bj. 2006 Km 60.000 / Preis 7.900.

COLT 1,3 / Autom. / Bj. 2010 Km 15.000 / Preis 10.500.-

HYUNDAI ix35 Eine neue Ära! HYUNDAI Matrix / Bj. 2008 Km 18.000 / Preis 10.900.

jetzt ab € 19.990,LEASING SONDERANGEBOT

ab € 156,-/Monat°

5 Jahre Werksgarantie und 5 Jahre Mobilitätsgarantie ohne Kilometerbegrenzung ° 36 Monate Laufzeit, Anzahlung, Restwert, etc. finden Sie auf unserer Homepage www.hyundai.at Benzinmotor mit 135 PS und 163 PS sowie Dieselmotor mit 115 PS, 136 PS und 184 PS lieferbar. Symbolabbildung. Aktion/Preis gültig bis auf Widerruf, gilt nur für Fahrzeuge auf Lager.

CO2: 139 - 187 g/km, NOx: 6 - 148 mg/km, Verbrauch: 5,3 l Diesel - 7,6 l Benzin/100 km

Autohaus PETSCHNIG Villach Tafernerstrasse 9 Tel. 04242 – 27505 – DW 55 Villach Stadt & Land

www.hyundai.at MITSUBISHI ASX / 2 + 4 WD Vorführwagen ab 19.900.

»KÄRNTEN JOURNAL«


72 AUTO | MOTOR

Dezember 2011

Autofahrer, bitte zur Kasse! Feiertage und Urlaub sorgen auf Österreichs Straßen wieder zu erhöhtem Verkehrsaufkommen. Hier im Kärnten Journal auf einen Blick: Die häufigsten Strafmandate, die man im Straßenverkehr bekommen kann.

B

ei geringfügigen Verkehrsdelikten kann von der Polizei oder besonders geschulten und ermächtigten Organen an Ort und Stelle eine Strafe verhängt werden. Die Ausstellung eines Organmandates ist von mehreren Faktoren abhängig, wie Umstand der Übertretung, das Fehlverhalten muss eingestanden werden und die Zahlungsbereitschaft muss gegeben sein.

Dieses Organmandat ist a) sofort zu zahlen (falls der Betreffende anwesend ist).

Wer nach einer Panne ohne Warnweste unterwegs ist, muss 15 Euro zahlen

Sollte man nicht genügend Geld zur Zahlung bei sich haben, so ist mit einer Anzeige zu rechnen. b) oder es wird ein Zahlschein hinterlassen (Falschparken!), der binnen 14 Tagen einzuzahlen ist. Zum Einzahlen sollte man immer den Originalbeleg verwenden, weil es sonst später Probleme bei der Zuordnung der Zahlung geben kann. Bei Bezahlung des Organmandats erfolgt keine Registrierung bei der Behörde. Nach der Bezahlung ist kein Rechtsmittel gegen das Organmandat zulässig.

Wofür wird gezahlt? Überschreiten der zulässi-

gen Höchstgeschwindigkeit • bis 20 km/h € 25,00 • von mehr als 20 km/h bis 25 km/h € 30,00 • von mehr als 25 km/h bis 30 km/h € 35,00 • von mehr als 30 km/h bis 39 km/h € 70,00 Wird im Ortsgebiet die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 40 km/h überschritten, wird die Anzeige an die Behörden (BH oder BPD) erstattet. Die Führerscheinabnahme bzw. der Führerscheinentzug erfolgt durch die Behörden (BPD, BH). Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen von 130 km/h • bis 10 km/h € 20,00

Facelift für den Mazda3 – dynamischer Mehrwert Der Mazda3 steht nun facegeliftet im Handel – mit geschärftem Design und Charakter, gesenktem Verbrauch und aufgewerteter Serienausstattung. TomTom Navi gratis.

D

ie kompakte 3erBaureihe ist das meistverkaufte Modell im Mazda-Programm. Der Millionen-Seller war Auto des Jahres in zahlreichen Ländern, hat 125 internationale Auszeichnungen gesammelt. Und bietet nun noch mehr. Dank des

frisch abgestimmtem Chassis lässt sich die neue Version jetzt kontrollierter und dynamischer dirigieren. Die Fahrzeugbewegungen – lenken, bremsen, beschleunigen – fließen harmonischer ineinander. Optisch zeigt das FaceliftModell mit frisch gestal-

teten Rad-Designs, Frontund Heckschürzen mehr Muskeln. Im Innenraum lässt es sich dank höherwertigen Materialien, schlichtweißem Armaturenlicht, stärkerer Geräuschdämmung und verbesserter Ergonomie feiner leben. Einen Mehrwert bringt das

Facelift in puncto Ausstattung. Fürs meistgekaufte TX-Paket wurde die Serienmitgift um den Spurwechsel-Assistenten und die Bluetooth-Freisprecheinrichtung aufgefettet. Und die günstige Basisversion Life hat ab sofort auch eine Klimaanlage an Bord.

leidenschaftlich anders.

}

o o } z o o -Z } o} o}

o

zo

Start, Performance.

Schneller volle der neue m{zd{ 3. Der neue Mazda3: Jetzt mit € 700,– Preisvorteil + integriertem SANYO® TomTom® Navi im Wert von € 800,– gratis.*

Verbrauchswerte: 4,3–7,6 l/100 km, CO2-Emissionen: 115–176 g/km. Symbolfoto. *

»KÄRNTEN JOURNAL«

Aktion gültig solange der Vorrat reicht.

Eisner Auto Villach Vertrieb und Service GmbH Ossiacher Zeile 29, 9500 Villach Te.: 04242 / 20 27-0 Um schnell zu starten, bringt ein Radfahrer die Pedale in die optimale Ausgangsposition. Mazda macht dasselbe mit den Motorkolben. Dadurch wird der Motor ohne Verzögerung gestartet und zwar so, als sei er immer weitergelaufen. Das ist es, was i-stop auszeichnet.

Villach Stadt & Land


AUTO | MOTOR 73

Dezember 2011

• von mehr als 10 km/h bis 20 km/h € 35,00 • von mehr als 20 km/h bis 30 km/h € 50,00 • von mehr als 30 km/h bis 49 km/h € 70,00 Wird auf der Freilandstraße bzw. Autobahn die höchstzulässige Geschwindigkeit um 50 km/h überschritten, wird ebenfalls Anzeige an die Behörden erstattet. Die Führerscheinabnahme, bzw. der Führerscheinentzug erfolgt durch die Behörden. Falschparken oder -halten: € 20,00 Alkohol am Steuer: In diesem Fall gibt es keine Organstrafverfügung – ab 0,5 Promille bis 0,79 Promille erfolgt die Anzeige an die zuständige Behörde (BH oder BPD). Ab 0,8 Promille Führerscheinabnahme und Anzeigeerstattung. Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung: € 50,00 Überfahren von Sperrlinien: € 36,00 Blinken vergessen: € 25,00

Rechtsüberholen: € 25,00 Nichteinhalten des Sicherheitsabstandes (ohne Messgerät): € 35,00 Wird der erforderliche Sicherheitsabstand mit einem Messgerät festgestellt, erfolgt die Anzeige direkt an die zuständige Behörde. Rote Ampel überfahren: € 36,00

Endspurt! 125 Jahre Drive Wiegele

Keine Warnweste: € 15,00 Euro Kein Verbandskasten: €15,00 Kein Sicherheitsgurt: € 35,00

Achtung: Es wird jedoch angemerkt, dass diese Aufzählung nicht vollständig ist und es für

einzelne Übertretungen – wie Geschwindigkeitsübertretungen oder Halte- und Parkverbote – weitere Paragrafen und Vorschriften gibt. Dadurch können sich auch die Strafbeträge ändern. Es kommt darauf an, welcher Paragraf und damit auch die Strafhöhe im Einzelfall zutrifft.

Audi Vorsprung durch Technik

Sichern Sie sich jetzt eines der letzten Aktionsmodelle zum Spitzenpreis. Das Jahr 2011 ist für die Firma Wiegele das erfolgreichste der Firmen-Geschichte. Auf dem Weg zum Jahresendspurt können Sie sich jetzt noch einige der letzten Aktionsmodelle schnappen!

ANZEIGE

Zum Beispiel gibt es für sensationelle € 16.990,-den Audi A1 Beauty & Beast mit dem sportlichen 86 PS TSI und nur 5,1 Liter Verbrauch. Zusätzlich erhalten Sie bei Drive Wiegele einen Satz Winterreifen auf Alufelgen kostenlos dazu. Ebenso gibt es noch wenige A3 und A4 Sondermodelle. Die Aktionen laufen noch bis Ende Dezember. Villach Stadt & Land

Select. Style. Sport. Die neuen Audi A3 Sondermodelle – jetzt schon ab EUR 129,– mtl.*

David Kreiner, Verkaufsleitung

Den Audi A3 gibt es jetzt in drei attraktiven Sondermodellen. Zum Beispiel als Audi A3 Select mit Klimaanlage, Mittelarmlehne und Nebelscheinwerfern im Operating Leasing der Porsche Bank, 10.000 km/Jahr, 60 Monate Laufzeit, Eigenleistung EUR 6.000,–.

Kontakt Autohaus Wiegele GmbH & CO KG Heidenfeldstr. 7 A-9500 Villach Tel.: 04242/34502-74

9500 Villach, Heidenfeldstraße 7 Telefon 04242/34502 *Angebot freibleibend inkl. USt und NoVA, zzgl. gesetzl. Vertragsgebühr und Bearbeitungskosten. Operating Leasing für Privatkunden nur in Verbindung mit vollKASKO und TopService. Stand 06/2011. Symbolfoto. Kraftstoffverbrauch gesamt in l/100km: 4,4 – 7,4. CO2-Emission in g/km: 114 – 173.

»KÄRNTEN JOURNAL«


74 SPORT

Dezember 2011

Rückkehr des internationalen Eishockey nach Klagenfurt Seit der Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2006 fanden keine Länderspiele des österreichischen Nationalteams mehr in Klagenfurt statt. Mit dem „Österreich Cup“ feiert der Österreichische Eishockeyverband am 16. und 17. Dezember seine Rückkehr. Von Florian Russmann

APA/HELMUT FOHRINGER

Der Ex-VSVler und nunmehrige SchwedenLegionär Michael Raffl ist beim Vier-Nationen-Turnier mit dabei

»KÄRNTEN JOURNAL«

Weihnachten ist damit garantiert“, erklärt Dr. Dieter Kalt, Präsident des Österreichischen Eishockeyverbandes. Zwar trainierte die österreichische Nationalmannschaft in den letzten Jahren des Öfteren in KlaLänder genfurt, das letzte Länderspiel liegt aber schon mehr als sechs Jahre zurück. Damals fand die Qualifikation für die

Es ist eine große Chance für alle Spieler, sich gegen diese A-Nationen zu messen. Teamchef Manny Viveiros

Olympischen 2006 statt.

Winterspiele

Heimkulisse als Motivation Motiva Für das Comeback Comebac in Klagenfurt, der Stadt des österreichischen Rekordmeisters, wurde ein hochkarätiges Turnier Turnie auf die Beine gestellt. „Wir „Wi vom ÖEHV freuen uns besonb ders, dass wir nach JJahren der Abwesenheit so namhafte Gegner nach KlagenKl furt holen konnten“, fährt Präsident Dr. Kalt fort. „Für unsere jungen Spieler wird die Heimkulisse Heimk noch ein zusätzlicher zusätzliche Motivationsschub sein.“ Head Coach Manny Viveiro Viveiros berief für den Auftritt in i seiner Heimatstadt eine gute Mischung aus jungen und routinierten Spielern ein. „Es ist eine große Chance C für alle Spieler, sich gegen diese A-Nationen zu messen“, meint der Teamchef. Team Am 16. Dezember geh geht es im Halbfinale gegen die Eidgenossen aus der Schweiz, Sch einen Tag später stehen steh die Finalspiele um Platz drei und den Turniersieg a an.

an allen Ö-Ticket-Vorverkaufsstellen. Für Fanclubs gibt es ein ganz besonderes „Zuckerl“: Ab einer Bestellung von 21 Tickets sind die Eintrittskarten mit einem Rabatt von mehr als 50 Prozent zu haben.

KUESS

M

it der Schweiz, der Slowakei und Weißrussland wurden drei A-Nationen als Teilnehmer am ersten „Österreich Cup“ in Klagenfurt gewonnen. „Es kommen sehr renommierte Gegner, die den Fans Eishockey auf einem sehr hohen Niveau bieten werden. Ein wahrer Leckerbissen in der Klagenfurter Eishalle eine Woche vor

Teamchef Manny Viveiros freut sich aufs Turnier in „seiner“ Messehalle

Spielplan

„Zuckerl“ für Fanclubs Tickets gibt es als T Tagesund Zwei-Tageskarten Zwei-Tageskart in Filialen der Erste Ban Bank und Sparkassen sowie in ausgea wählten Zweigstellen Zweigstelle der Kärntner Sparkasse, Sparkasse bei N Ruefa Reisen am Neuen Klagenfu und Platz in Klagenfurt

16. Dezember 2011 16:45 Uhr: Slowakei – Weißrussland 20:20 Uhr: Österreich – Schweiz 17. Dezember 2011 16:45 Uhr: Spiel um Platz drei 20:20 Uhr: Finale

Villach Stadt & Land


ÖSTERREICH CUP 16.-17.12.2011 Stadthalle Klagenfurt Freitag, 16.12. 16.45 Uhr Slowakei-Weißrussland 20.15 Uhr Österreich-Schweiz Samstag, 17.12. 16.45 Uhr Spiel um Platz 3 20.15 Uhr Spiel um Platz 1 TICKETS ƒ Ticketshop auf www.eishockey.at ƒ Ticket-Hotline 01 544 544 0 ƒ In allen Filialen der Erste Bank und der Kärntner Sparkasse sowie in ausgewählten Filialen der Sparkassen ƒ Ruefa Reisen (Neuer Platz, Klagenfurt) ƒ In allen Vorverkaufsstellen von Ö-Ticket

S t a d t w e r ke K l a g e n f u r t G r u p p e


76 SPORT

Dezember 2011

Gerhard Egger

Kinder! Unser größter Reichtum Akute wie chronische Schmerzen sind bei Kindern sehr viel weiter verbreitet als allgemein angenommen: Jedes vierte Schulkind klagt über wiederkehrende Bauchschmerzen und jedes zweite über gelegentliches Kopfweh. Hinzu kommen Schmerzen nach Unfällen, Verletzungen oder Operationen. Dennoch werden die Beschwerden häufig bagatellisiert. Medikamentöse Schmerzbehandlung und häufige Schmerzreize können Gedächtnisspuren in Körper und Seele hinterlassen. Daher spielt insbesondere bei Kindern die ausreichende zugeschnittene Therapie eine wichtige Rolle. Es ist wichtig, dem Kind die häufig einher gehenden Ängste vor verschiedensten Therapien zu nehmen und es bei der Bewältigung der Situation zu unterstützen. Haben die kleinen Patienten erst einmal eigene Erfahrungen gemacht, merken sie von selbst, dass die Therapie gar nicht so schlimm ist wie befürchtet. Außerdem erleben sie deren Nutzen und lernen die Power-Point-Therapie® dadurch zu schätzen. Da Kinder sehr interessiert an meiner Basistherapie sind, habe ich für nächsten Herbst einen Kurs „PowerPoint-Therapie®“ geplant.

ANZEIGE

Kontak Gerhard Egger Praxis/Int. Academy Bahnhofstraße 11/3 9500 Villach 0676/7703436 office@alternativ-medizin.org

»KÄRNTEN JOURNAL«

Abseits der Pisten Schitourengehen wird immer mehr zur Trendsportart. Viele Wintersportler sehnen sich nach unverspurten Hängen, nach wenig begangenen Gipfeln und nach Natur pur. Statt Pistengaudi suchen immer mehr Menschen das Erlebnis in den Bergen, die Ruhe und auch das Abenteuer.

D

ie allgemein wachsende Beliebtheit von Schitouren sten führt immer auf Pisten wieder zu Konflikten zwischen Liftbetreibern und gehern. Um dies zu Tourengehern. dern und Unfällen verhindern eugen, wurden von vorzubeugen, inen Vereinen Empden alpinen en für Pistengeher fehlungen fen (siehe www.alpientworfen rheit.at). nesicherheit.at).

sowie Überlebensstrategien sind Voraussetzung für solche Unternehmungen. Inten Empfohlen werden Intensivkurse und Führungen mit autorisierten Alpinschulen.

gesicherter Pisten werden meist Aufstiegshilfen benützt. Neben gekennSchi zeichneten Schirouten (unp äpariert) pr präpariert) w rdmeist wi wird im un-

Variantenfahren Beim Variantenfahren abseits

Im freienn Gelände Kondition ion für verschieden lange Aufstiege ist hier ebenso notwendig wie eide Schitechnik für ne solide ten in unpräparierAbfahrten chalpinem Gelände. tem, hochalpinem egende Kenntnisse Grundlegende ich Tourenplanung, im Bereich Schnee-- und Lawinenkunde, Notfallmant, Kamenagement, radenrettung, erung Orientierung und Wetter Villach Stadt & Land


SPORT 77

Dezember 2011

Tipp1

Tipp 2

... ein MUSS für jeden ambitionierten Schitourengeher Dobratsch-Hatsch Schitourenlauf Samstag, 4. Februar 2012 Wertungen: Allgemeinklasse und Sportklasse

Schitourentermine Naturpark Dobratsch Ausbildung für Einsteiger Termine: Dienstag, 20.12.2011 Dienstag, 3.1.2012 Sonntag, 22.1.2012 Dienstag, 7.2.2012 Anmeldung: info@bergwegt.at oder 0664/2261023

gesicherten freien Schiraum abgefahren. In diesem Fall werden grundlegende Kenntnisse für Touren im winterlichen Hochgebirge ebenso vorausgesetzt.

genannte Regeln zu berücksichtigen.

Zehn Empfehlungen

Als zentrale Anlaufstelle für ihre Tourenplanung und als profunder Kenner der Schitourenregionen in Kärnten und Osttirol bietet die in Villach beheimatete Alpinschule 4Jahreszeiten ein abwechslungsreiches Tourenprogramm an. Informationen können Sie über www. vjz-alpin.at oder www.bergbewegt.at erhalten.

1. Warnhinweise sowie lokale Regelungen beachten. 2. Der Sperre einer Piste oder eines Pistenteils Folge leisten. 3. Nur am Pistenrand und hintereinander aufsteigen. 4. Die Piste nur an übersichtlichen Stellen und mit genügend Abstand zueinander queren. 5. Frisch präparierte Pisten nur im Randbereich befahren. 6. Bis 22:30 Uhr oder einer anderen vom Seilbahnunternehmen festgelegten Uhrzeit die Pisten verlassen. 7. Sichtbar machen. Bei Dunkelheit oder schlechter Sicht Stirnlampe, reflektierende Kleidung etc. verwenden. 8. Bei besonders für Pistentouren gewidmeten Pisten nur diese benützen. 9. Hunde nicht auf Pisten mitnehmen. 10. Ausgewiesene Parkplätze benützen und allfällige Parkgebühren entrichten.

Schitourenläufe Als eine spezielle Form des Schitourengehens entwickelte sich der Schitourenlauf zum wettbewerbsmäßigen Hochleistungssport. Dabei stehen Training und Wettkampf im Vordergrund, doch auch hier sind oben

Villacher Alpen Arena

Die Villacher Alpen Arena mit ihren Sprunganlagen und ihrem Langlaufangebot ist nicht nur mitverantwortlich am Erfolg der international gefeierten Skispringer Thomas Morgenstern und Martin Koch, sondern leistet zudem wertvolle Nachwuchsarbeit. Die Villacher Alpen Arena steht auch allen Gästen und Freunden des Nordischen Skisports offen!

ANZEIGE

Loipe Villacher Alpenarena Streckenlänge 1,5 km mit Beschneiung, Flutlicht täglich bis 20 Uhr! Bei NaVillach Stadt & Land

turschnee 4,5 km gespurte Loipe für Skating und Klassisch. Einstieg direkt bei der Sprunganlage!

Kontak

ouren unde • Schit winenk a L d n u eeare • Schn ndsemin e n e h c den! • Wo nmel a t z t Je

Josef Egarter Meister Erhard Allee 18, 9500 Villach Villacher Alpenarena Villacher Alpenstraße 2 Tel. 04242/54 488-0 office@villacheralpenaren.at www.villacheralpenarena.at

Tel. 0664/22 61 023, 04242/23 01 23 vjz.alpin@aon.at

www.vjz-alpin.at

»KÄRNTEN JOURNAL«


78 SPORT

REGION VILLACH/KK

Dezember 2011

Dreiländereck – die Stimmung steigt Besucher des Dreiländerecks dürfen sich über Schneesicherheit, südliche Sonne und 17 bestens präparierte Pistenkilometer in allen Schwierigkeitsgraden freuen.

Klein aber fein sind auch die zwei Übungslifte. Der „Seltschachlift“ am Fuße des Dreiländerecks und der „Hrastlift“ in Feistritz/Gail. Hier bietet der „Hrastlift“ jeden Freitag von 19 bis 22 Uhr Nachtschilauf für Groß und Klein an. In den Weihnachtsund Kärntner Semesterferien auch am Dienstag. Jeden Freitag findet mit dem beliebten Wanderführer Dietmar eine gratis Schneeschuhwanderung als Alternative zum Pistenspaß statt. Treffpunkt ist um 10 Uhr bei der Talstation. Anmeldung einen Tag vorher unbedingt notwendig! Nähere Informationen

»KÄRNTEN JOURNAL«

Angebot für Wiedereinsteiger

l Gewinnspie

karten sowie Fünf Familien fürs Schiverten 20 Tageskar k zu Dreiländerec s ein am gnügen Sie un en ck hi Sc gewinnen. LänKennwort „3 Mail mit dem ela.slamnig@ dani t der dereck“ an deschluss is ktz.at. Einsen . 11 20 r 20. Dezembe

3-Tage-Schikurs inklusive Liftkarte, Schiausrüstung und Schischule um nur 99 Euro!

Informationen

Das Dreiländereck • 17 Pistenkilometer • 8 Liftanlagen (1 Dreiersessellift, 6 Schlepplifte und 1 Übungslift) • 4 Hütten (Bergrestaurant „3-Länder-Treff“, Dreiländereck-Hütte, Ski „Pepi“ und Liftstüberl) • gratis Schikindergarten

gibt’s unter 0664/143 9865. Die 8,4 km lange, gemütliche Naturschnee-Rodelbahn ist ein Erlebnis für Groß und Klein! Ein schier endloses Rodelvergnügen über freie Lichtungen und romantische Waldwege hinunter ins Tal.

Schischule und -verleih In der Talstation sorgen die Schischule „Wallner“, dass unter professioneller Aufsicht die ersten Schwünge im Schnee geübt werden

können und der Schiverleih Ski „Pepi“, dass die Gäste mit Schiern, Snowboards, Langlaufschis, Schneeschuhen und Rodeln bestens für den Wintersport ausgerüstet sind. Auch an die Langläufer wird gedacht. Die zehn Kilometer lange Seltschach-Loipe in 750 m Seehöhe – Start und Ziel ist die Talstation – ist auf der klassischen Spur oder der „Skater“-Spur auch für Anfänger leicht zu bewältigen.

Bergbahnen Dreiländereck Seltschach 125, 9601 Arnoldstein Tel.: 04242/57047-0 office@schiberge.info www.3laendereck.at Schiverleih Ski "Pepi“ Talstation Dreiländereck Seltschach 125, 9601 Arnoldstein Tel.: 04255/2891 stipkovics@newsclub.at www.pepi.at Skischule Wallner Talstation Dreiländereck 9601 Arnoldstein Tel.: 0699/108 38009 riwall@aon.at Villach Stadt & Land

ANZEIGE

E

in kuppelbarer Dreiersessellift, sechs Schlepplifte und ein Übungslift erschließen den südlichsten Skiberg der Region Villach (Seehöhe 680 – 1 600 m). Im Schnittpunkt von Kärnten, Italien und Slowenien erleben Sie Pistenspaß mit der ganzen Familie.

Das Dreiländereck wird immer mehr zu dem Schigebiet der Villacher und Umgebung


SIE SPAREN 0,70 %!

Bauern-Cordon + 1Beilage

(normal v. Schwein)

ab %

5,90

statt % 6,6

0

SIE SPAREN 0,70 %!

+ Preiselbeeren

(3 Stk.)

%

1,4010

statt % 2,

SIE SPAREN 0,70 %!

SIE SPAREN 0,70 %!

Chilli-Cordon

+ 1Beilage (normal v. Schwein)

55,5,906500

b% a%

statt % 6,

SIE SPAREN 0,70 %!

Der Bon kann nicht in Bar abgelöst werden. Preisänderung vorbehalten.

Tiramisù %

1,8050

statt % 2,

SIE SPAREN 0,70 %! Der Bon kann nicht in Bar abgelöst werden. Preisänderung vorbehalten.

statt % 5,8

Grafik-Design: Christoph Kummer U www.kummer-in-site.com

Feldkirchen: Wolfsberg: Villach:

Hawaii-Cordon + 1Beilage

(normal v. Schwein)

ab %

5,90

statt % 6,6

0

SIE SPAREN 0,70 %!

Verlängerter %

1,0070

statt % 1,

SIE SPAREN 0,70 %! Der Bon kann nicht in Bar abgelöst werden. Preisänderung vorbehalten.

Emmentaler geb. + 1Beilage

ab %

4,80

statt % 5,5

0

SIE SPAREN 0,70 %! Der Bon kann nicht in Bar abgelöst werden. Preisänderung vorbehalten.

Der Bon kann nicht in Bar abgelöst werden. Preisänderung vorbehalten.

FMZ - Villacherstraße 24 Klagenfurterstraße 40b Ossiacherzeile

ÖFFNUNGSZEITEN: tägl. 10-22 Uhr

0

SIE SPAREN 0,70 %!

IN ALLEN FILIALEN EINZULÖSEN Klagenfurt: Südring Waidmannsdorferstr. 133 b Durchlassstraße 4a neben Interspar Völkermarkterstraße 156

5,10

Der Bon kann nicht in Bar abgelöst werden. Preisänderung vorbehalten.

Der Bon kann nicht in Bar abgelöst werden. Preisänderung vorbehalten.

GUTSCHE IN

GUTSCHE IN

Der Bon kann nicht in Bar abgelöst werden. Preisänderung vorbehalten.

geb. Apfelringe

0

Der Bon kann nicht in Bar abgelöst werden. Preisänderung vorbehalten.

GUTSCHE IN

GUTSCHE IN

Der Bon kann nicht in Bar abgelöst werden. Preisänderung vorbehalten.

statt % 5,8

ab %

GUTSCHE IN

0

5,10

+ 1Beilage

GUTSCHE IN

statt % 4,7

ab %

Fischfilets

Surcordon

+ 1Beilage (normal v. Schwein) ab %

5,90

statt % 6,6

0

SIE SPAREN 0,70 %! Der Bon kann nicht in Bar abgelöst werden. Preisänderung vorbehalten.

GUTSCHE IN

4,00

+ 1Beilage (normal v. Schwein)

GUTSCHE IN

ab %

Cordon Bleu

GUTSCHE IN

+ 1Beilage (normal v. Schwein)

GUTSCHE IN

Schnitzel

GUTSCHE IN

GUTSCHE IN

Genießen & sparen Sie bares Geld!

Cafe Latte %

1,2090

statt % 1,

SIE SPAREN 0,70 %! Der Bon kann nicht in Bar abgelöst werden. Preisänderung vorbehalten.

www.schnitzelwelt.at

Kärnten Journal Villach Dezember  

... ONLINE Ausgabe des Kärnten Journals Villach des Monats Dezember

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you