Page 18

18

KREISLIGA - B - TRIER/SAAR

NACHBERICHT 20. SPIELTAG

11ER – DAS FUSSBALLMAGAZIN

NACHBERICHT TOPSPIEL 20. SPIELTAG

Tr.-Zewen - Tr.-Tarforst II 0:1 Tarforst II hält den Anschluss nach oben Die gute Nachricht vorweg: Anders als bei der Pokalpartie zwischen Zewen und Tarforst II gab es im Ligaduell keine Schwerverletzten zu beklagen. Jene Partie hatten die Zewener ebenfalls mit 0:1 verloren, Simon Jücker hatte kurz vor Schluss das entscheidende Tor erzielt. Bei der Neuauflage rechnete sich Zewen-Trainer Jürgen Diefenbach nun einen Punkt gegen die Tarforster aus, die seiner Ansicht nach zu den zwei stärksten Mannschaften der Liga zählen – und sich dieser Vorschusslorbeeren am Sonntagnachmittag schlussendlich auch würdig erwiesen. Den besseren Start erwischten allerdings zunächst die Gastgeber auf dem Zewener Hartplatz: Die Mannschaft von Diefenbach war von Beginn an wach, während die Gäste erst in die Partie hineinfinden mussten. Nach der anfänglichen Drangphase der Gastgeber zeigte das Team von Georg Will allerdings recht bald seine technische und spielerische Überlegenheit, kam jedoch zunächst nicht zu Toren – ein Pfostentreffer nach einer guten halben Stunde war

alles, was die Offensivbemühungen der bis Gäste zum Pausentee einbrachten. Nach Wiederanpfiff waren es nun die Tarforster, die den besseren Start erwischten: in der 55. Spielminute nahm Christopher Swart aus rund 20 Metern Maß und schickte den Ball mit seinem schwächeren rechten Fuß überlegt auf die Reise in den Zewener Torwinkel. Dem vorausgegangen war ein Stellungsfehler der Gastgeber im defensiven Mittelfeld. In der Folge kam die Reserve des Neurheinlandligisten zwar zu weiteren Chancen, jedoch nicht zu Toren. Eine der besten Gelegenheiten vergab Philipp Benz rund zehn Minuten nach dem Führungstreffer. Die knappe Führung der Gäste war es dann auch, die Zewen ermutigte, in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorne zu werfen und so vielleicht doch noch den anvisierten Punkt zu erreichen. Tarforst wankte in dieser Schlussphase zwar ein wenig, fiel schlussendlich aber nicht: nach 90 Minuten blieb es schließlich beim knappen 1:0Sieg für den FSV Trier-Tarforst II. “Wir

Simon Jücker (vorne) gewinnt mit dem FSV Trier-Tarforst II das Verfolgerduell gegen Zewen/Igel. Foto: Matthias Willems haben es versäumt, den Sack früher zuzuschnüren”, kritisierte Georg Will nach der Partie die Chancenverwertung seiner Schützlinge, “deshalb wurde es am Ende noch einmal knapp”. Insgesamt habe seine Mannschaft aber technisch ausgereifter agiert und nach der guten Anfangsphase der Zewener durchaus verdient gewonnen. Ähnlich sah das auch sein Gegenüber Jürgen Diefenbach: “Wir haben heute schlicht und einfach gegen eine

bessere Mannschaft gespielt. Der Gegner war in allen Bereichen zwei, drei Prozent besser als wir, und das hat heute den Unterschied gemacht.” Allenfalls in der ersten halben Stunde sei man die bessere Mannschaft gewesen, danach sei Tarforst am Drücker gewesen. Den Punkt, den man sich gegen Tarforst erhofft hatte, müsse man nun woanders holen – schließlich soll der Platz in der Fünfer-Spitzengruppe gehalten werden.

verweis zu Beginn des zweiten Durchgangs konnte die Elf von Rudi Dres nicht stoppen, Peter Birringer hatte die gelb/rote Karte gesehen. Den Schlusspunkt unter die Partie setzte zwei Minuten vor Schluss Erik Jacoby mit seinem Treffer zum 4:0-Endstand. “Auch mit zehn Spielern waren wir total überlegen”, resümierte Dres nach der Partie zufrieden.

SV Trier-Olewig - SG Newel 0:1 Die SG Newel bezwang den SV Trier-Olewig knapp mit 1:0 und konnte sich so auf einem Nichabstiegsplatz halten. Olewig verpasste durch die Niederlage den Sprung in die obere Tabellenhälfte.

20. SPIELTAG IM ÜBERBLICK

Euren putzt Wincheringen Dahler-Elf schickt Favoriten mit 5:0 heim TuS Trier Euren SG Wincheringen 5:0 7:1. Das war das Ergebnis des Hinspiels, damals, am dritten Spieltag. Mit 7:1 hatten die Wincheringer den Absteiger TuS Trier-Euren nach Hause geschickt, und die Geschichte der Vorsaison schien sich zu wiederholen. Doch seitdem hat sich viel getan, Trainer Ludwig Dahler hat eine konkurrenzfähige Mannschaft geformt – und das haben die Wincheringer am vergangenen Sonntag zu spüren bekommen, wurden sie nun doch selbst mit 0:5 vom Eurener Platz gefegt. Matthias Schneemilch hatte bereits nach acht Minuten die Führung erzielten, es folgte noch vor der Pause ein Doppelpack von Goalgetter Felix Majerus (25., 45.). Nach der Pause änderte sich das Bild nicht wesentlich, Euren spielte und Wincheringen stand kaum auf dem Platz. Folgerichtig fielen noch zwei Tore für die Gastgeber: Marc Dres traf nach 75 Minuten Felix Majerus erzielte kurz vor Schluss seinen dritten Treffer. “Das war ein hochverdienter Sieg”, so Ludwig Dahler nach der Partie – eine Einschätzung, der sein Gegenüber Michael Jakobs nur zustimmen konnte:

“Das war ungenügend, was wir gezeigt haben, das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf wieder.” SV Sirzenich II - SV Wiltingen 0:2 Nach einer torlosen ersten Hälfte drehte der SV Wiltingen in Halbzeit zwei auf und kam nach Toren von Markus Meurer (55.) und Fabian Steinmetz (60.) zu einem weitgehend ungefährdeten Erfolg. “Der Sieg war hochverdient, wir hätten noch zwei, drei Tore mehr machen können”, sagte Wiltingen-Trainer Ralf Reger nach der Partie, während Sirzenich-Coach Dominique Richter eingestehen musste, dass “der Gegner in der zweiten Halbzeit einfach besser war”. SV Wasserliesch/Oberbillig SV Tawern II 4:0 Nicht nur die erste Mannschaft des SV Tawern befindet sich im freien Fall, auch Tawern II kommt auf keinen grünen Zweig. Gegen Abstiegskonkurrent Wasserliesch/ Oberbillig gab es eine 0:4-Pleite, bereits zur Halbzeit führten die Gastgeber nach Treffern von Daniel Thiel (18.) und Steve Fontaine (26., 36.) mit 3:0. Auch ein Platz-

SG Temmels - SV Ayl 2:1 Der Tabellenführer gibt sich keine Blöße: gegen den SV Ayl konnten die Temmelser einen knappen 2:1-Sieg einfahren und so den Abstand zu den Udelfangern bei zwei Punkten halten. Bei den Aylern hatte es in der Winterpause einen überraschenden Trainerwechsel gegeben, Andre Altenhofen ersetzte Aufstiegscoach Dirk Drechsler. Altenhofens Premiere wurde nicht von Erfolg gekrönt, obwohl es lange Zeit nicht schlecht für den SV Ayl aussah: Zwar hatte in der ersten Halbzeit Andreas Rau in der 19. Spielminute die 1:0-Führung der Gastgeber besorgt, doch kurz nach der Pause schlug Ayl zurück und kam durch Simon Fell zum Ausgleich (56.). Die erneute Führung der Temmelser durch Kapitän Christoph Pleimling eine Viertelstunde vor Schluss konnten die Gäste allerdings nicht mehr egalisieren, so dass am Ende die Niederlage und ein damit verbundenes Abrutschen in der Tabelle auf den achten Platz stand.

SV Udelfangen - SV Oberemmel 3:1 Der SV Udelfangen, Verfolger von Spitzenreiter Temmels, ist mit einem standesgemäßen Erfolg in das Punktspieljahr 2011 gestartet, gegen Oberemmel gab es einen verdienten 3:1-Erfolg. Beide Mannschaften begannen zunächst abwartend, die Partie spielte sich weitestgehend im Mittelfeld ab. Trotzdem fiel nach knapp 20 Minuten die Führung für die Gastgeber, Christian Mainz war nach einem Freistoß erfolgreich. Damit ging es in die Pause, aus der erneut die Udelfanger besser wieder heraus kamen: Maximilian Burg (50.) und der in der Winterpause gekommene Jeton Maxharraj (57.) schraubten den Zwischenstand auf 3:0 hoch. Den Gästen gelang lediglich noch der Anschlusstreffer durch Kevin Guthmann in der 78. Minute. “Es war ein verdienter Sieg, auch wenn wir am Ende etwas Glück hatten”, sagte Udelfangen-Coach Stefan Reifenberg nach der Partie, während Oberemmel-Trainer Roland Knürr den vergebenen Chancen seiner Elf nachtrauerte. SV Trier-Irsch

SPIELFREI

Elfer Fussballmagazin  

Elfer, 11 Freunde, Fussball

Elfer Fussballmagazin  

Elfer, 11 Freunde, Fussball

Advertisement