Page 1

SPORTNETWORKS.de

Rookies und Goldies der LG Karlsruhe Weltrekord in der Europahalle


3

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis ................................................... 3 WALTER und WINK, HOPPE(ln) im Pfälzer Wald.. 4 HOPPE und WINK WALTE(r)N ihres Amtes .......... 4 Frisch gedruckt: Jahrbuch 2007 ............................. 5 Maren Ros muss auf Hallensaison verzichten........ 5 Walter gewinnt den „International Pamina Cup“, Hoppe wird Zweite; Jan Anstett bei den Schülern erfolgreich............................................................... 5 Liesa Hoppe gewinnt Silvesterlauf über 10km........ 6 Zerrung wirft Robert Rissmann zurück ................... 6 Hallenmeeting in Mannheim ................................... 7 Generalprobe der Leichtathleten in Sindelfingen.... 7 Alicia Nagel wird Baden-Württembergische BJugend-Hallenmeisterin .......................................... 7 12. Stadtwerke Karlsruhe SchülerJugendhallenmeeting ............................................. 8 Baden-Württembergische Meisterschaften Medaillen beim Nachwuchs .................................... 9 Internationale Deutsche Hochschulmeisterschaften: Cornelia Moll gewinnt Bronze ................................. 9 Regionale Athleten zeigten ihr Können im Rahmen des BW-Bank-Meetings .......................................... 9 Andreas Wurzel Deutscher Vize-Meister .............. 10 Deutsche Hallen-Meisterschaften 2008................ 11 LG Athleten Badische Spitze ................................ 12 Siegfried König: Rücktritt als Meetingdirektor / LG Karlsruhe feiert 25-jähriges Bestehen .................. 13 Andreas Wurzel zum ersten Mal im Nationaltrikot 13 BW-Bank-Meeting: Platz vier in der IAAF-Wertung ............................................................................. 13 Impressum............................................................ 14


4 WALTER und WINK, HOPPE(ln) im Pfälzer Wald Im pfälzischen Hatzenbühl startete der erste Crosslauf zur Serie des „International Pamina Cup“.

Weg zur Gesamtwertung des „International Pamina Cup“, den die LG Athleten fest im Visier haben.

HOPPE und WINK WALTE(r)N ihres Amtes

Carolin Walter ging über die 5190m an den Start, während Lena Wink und Liesa Hoppe als noch Jugendliche in den Genuss kamen nur 3090m laufen zu müssen. Die Organisation hatte in dem durchaus nicht einfachen Terrain in der Pfalz eine schöne und ebenso anspruchsvolle Strecke abgegrenzt, die den Athleten ihr ganzes Können abverlangte.

Am vergangenen Wochenende setzten die LgAthletinnen Carolin Walter, Liesa Hoppe und Lena Wink ihre Crosslaufserie des „International Pamina Cup“ im elsässischen Lauterbourg fort. Dies war die zweite von insgesamt drei Stationen auf dem Weg zur Gesamtwertung mit tollen Preisen. Liesa und Lena durften bei eisigen aber trockenen Wetter ihre 3530 Meter in Angriff nehmen. Wie auch beim letzten Lauf, zogen sich die

Liesa und Lena konnten ihre Fitness auf den Punkt

Trainingskolleginnen gegenseitig und kamen in ihrer

abrufen, absolvierten den Lauf in abwechselnder

Altersklasse auf den zweiten und dritten.

Führungsarbeit und kamen in ihrer Altersklasse auf

Gleichzeitig brachte sie ihr Schlussspurt nach 15:53

die hervorragenden Plätze drei und vier.

min (4:30 min / km) über die Ziellinie. Bei der Siegerherung durften sich die beiden über Pokale freuen.

Carolin Walter, zu ihrer eigenen Enttäuschung schon zu alt für die kurze Distanz, durfte sich 5km durch den pfälzer Wald, über Wiesen und Äcker kämpfen. Eine starke Läuferin aus Rülzheim machte es ihr nicht einfach und hielt sie ständig auf Trab. Angespornt von der „Gefahr im Nacken“, die sie zwischenzeitlich auch mal überholt hatte, kämpfte sie ihre Widersacherin in einem famosen Schlussspurt nieder und gewann die Konkurrenz ihrer Altersklasse. Lauterbourg (25.11.07) und Rülzheim (22.12.07) sind nun die nächsten beiden Stationen auf dem

Carolin Walter konnte sich den Lauf der beiden noch in Ruhe anschauen, ehe sie selbst die schöne französische Strecke hinter sich lassen durfte. Nach 19:01 min (3:57 min / km) hatte auch sie das Ziel


5 erreicht. Ihre Zeit brachte sie auf den 5. Platz der Frauen und gleichzeitig eine kleine Siegprämie und ebenfalls einen Pokal. Noch etwas außer Atem

Maren Ros muss auf Hallensaison verzichten

berichtete sie nach ihrem Lauf: „Es war hier eine schöne Strecke, einfacher zu laufen als die in Hatzenbühl, allerdings mit ein paar bösen Steigungen.“ Auf die Frage, ob ihr jetzt noch jemand den Gesamtsieg strittig machen könne meinte sie selbstbewusst: „Ich muss eigentlich nächstes Mal nur noch gesund sein!“ So drücken wir Carolin, ebenso wie Lena und Liesa, kurz vor Weihnachten am 22. Dezember bei der letzten Station des „International Pamina Cup“ in

Maren Ros, 15. in der deutschen Schüler-

Rülzheim die Daumen.

Bestenliste (W15) im Hochsprung, musste sich auf Grund einer im Schulsport zugezogenen Verletzung

Frisch gedruckt: Jahrbuch 2007

in ärztliche Bahndlung begeben. Eine im Knie diagnostizierte Verletzung wurde am vergangenen Mittwoch operativ behandelt. Auf Anfrage erkärte Maren: „Die OP ist gut verlaufen, die Reha, die am Donnerstag bereits beginnt, wird sich aber wohl einige Zeit hinziehen. Die Hallensaison kann ich also vergessen! In zwei Monaten werde ich versuchen wieder in den Trainingsbetrieb einzusteigen.“

Karlsruhe, 19.12.07 – Noch rechtzeitig vor

Wir wünschen Maren schnelle Genesung und

Weihnachten ist das LG Jahrbuch 2007 fertig

hoffen, dass ihr der baldige Wiedereinstieg in

geworden und kann bei Patrick Scheef in der

Training und Wettkampf gelingt.

Geschäftsstelle abgeholt werden.

Walter gewinnt den „International Auch in der vergangenen Saison konnten die Athleten im Trikot der LG Karlsruhe wieder eine Vielzahl beachtlicher und beeindruckender Erfolge erzielen.

Pamina Cup“, Hoppe wird Zweite; Jan Anstett bei den Schülern erfolgreich

Mit vorliegendem Jahrbuch 2007 möchten wir diese herausragenden Leistungen ergänzend würdigen. Dazu werden im Folgenden neben Veranstaltungsberichten und der GesamtBestenliste insbesondere die wichtigsten Platzierungen unserer Sportler bei Meisterschaften und in den DLV-Bestenlisten im Jahr 2007 zusammengefasst dargestellt.

Der „Rülzheimer Südpfalzcross“ war die dritte und letzte Station des „International Pamina Cup“ . Ein ausgesprochen anspruchsvoller Rundkurs machte den Läuferinnen und Läufern neben der eiskalten


6 Luft in der Pfalz das Leben schwer. Vor allem eine

Bei den Schülern ließ Jan Anstett seine Klasse über

sehr feinsandige Bergpassage kostete viel Kraft.

800 Meter aufblitzen. Mit 5 Sekunden Vorsprung

Trotz alle dem konnte Carolin Walter erfolgreich ihre

setzte der Neureuter sich gegen seine direkte

Führung in der Gesamtwertung verteidigen und

Konkurrenz aus Bad Bergzabern und Bühl durch.

siegte in der Klasse der Frauen über die 5200 Meter

Bereits vor knapp einem Monat war er mit seinem

in 21:18 Minuten. Somit sicherte sie sich neben der

zweiten Platz in Lauterbourg erfolgreich gewesen.

Siegertrophäe insgesamt ein halbes Dutzend

Leider fehlte ihm die Teilnahme Anfang November

Flaschen besten pfälzischen Traubensafts und

beim Crosslauf in Hatzenbühl, sonst hätte er in der

avancierte mit ihrer Leistung zum begehrten

Wertung um den Sieg des “Pamina Cups” ein

Presseobjekt. Kaum hatte sie das Finish erreicht

ernstes Wörtchen mitreden können.

und wärmte sich mit einer Tasse Tee, wurde sie auch schon von der Rülzheimer und pfälzischen

Wir gratulieren den drei Läuferinnen und dem

Presse umringt.

Läufer der LG für ihr Durchhaltevermögen und die hervorragenden Leistungen.

Liesa Hoppe gewinnt Silvesterlauf über 10km

Der Rummel um Liesa und Lena war nicht ganz so groß, obwohl ihre Leistungen über die kürzere Distanz von 3200 Meter ebenso erwähnenswert waren. Lena kam als zweite ihrer Altersklasse in 13:58 Minuten vier Sekunden vor ihrer Vereinskameradin Liesa ins Ziel. Für die Gesamtwertung bedeutete dies Platz 2 für Liesa und Platz 3 für Lena mit jeweils nur einer halben Minute Rückstand zur Siegerin aus Vilvoorde (Belgien).

Rheinstetten, 30.12.07 – Der 20. Forchheimer Silvesterlauf war für Liesa Hoppe von Erfolg gekrönt. Bei der weiblichen Jugend setzte sie sich in 47:33.2 Minuten mit deutlichem Vorsprung von ihrer Konkurrenz ab. Ein Rekordteilnehmerfeld von insgesamt 657 Teilnehmern kämpfte sich bei kühler Witterung und leicht böigem Wind über einen 10km langen Rundkurs durch den Rheinauenwald.

Zerrung wirft Robert Rissmann zurück Saarbrücken, 06.01.08 – In Saarbrücken absolvierte Robert Rissmann sein diesjähriges Hallendebüt über 60 Meter in 7,07 Sekunden (Vorlauf: 7,06 Sekunden). Im Endlauf der SLB-Hallenwettkämpfe zog er sich jedoch an Position 2 liegend eine Zerrung zu, die ihn kurz vor dem Ziel auf den vierten


7 Rang zurückwarf. Es gewann Rouven Christ aus

Generalprobe beim Hallen-Meeting im Sindelfinger

Rehlingen in 6,84 Sekunden. LG-Neuzugang Philipp

Glaspalast.

Parzer startete derweil mit einem sechsten Platz über 200 Meter in die Saison.

Über die 200-Meter-Hallenrunde wurde Langsprinterin Carolin Walter in 25,88 Sekunden

Hallenmeeting in Mannheim Mannheim, 13.01.08 – Die Karlsruher Leichtathleten erzielten zu Beginn der diesjährigen Hallensaison mehrere gute Platzierungen beim 20. MondoHallenmeeting in Mannheim.

Dritte. Robert Rissmann, amtierender Deutscher Meister (M30), blieb über 200 (22,39 Sekunden) und 400 Meter (50,20 Sekunden) etwas hinter seinen Erwartungen zurück. Hürdenspezialist und Trainingskamerad Hauke Hein kam bei seinem

Carolin Walter wurde Zweite über 200 Meter der

ersten Saisonstart über 200 Meter in 22,75

Frauen in 25,57 Sekunden. Die beiden LG-

Sekunden ins Ziel. Über 400 Meter erreichte Philipp

Neuzugänge Philipp Parzer und Bernd Leuthe

Parzer in 49,96 Sekunden den vierten Rang.

erreichten über 200 Meter die Plätze Vier und Sechs und empfahlen sich somit für künftige Staffelwettbewerbe. Hochspringer Andreas Wurzel knüpfte an seine starken Vorjahresleistungen an und gewann in seiner Disziplin mit 2,08 Meter bei der männlichen Jugend A. Auch im 60-Meter-Sprint überzeugte er in 7,10 Sekunden und einem dritten Platz. Seine Schwester Anja Wurzel wurde Zweite im

Einen Sieg über 400 Meter konnte Lena Wink in der weiblichen Jugend A mit 58,46 Sekunden einfahren. Am kommenden Wochenende, den 26. und 27. Januar 2008, finden im Sindelfinger Glaspalast die Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften der Aktiven und Jugend statt. Die Einzelstarter sowie die Karlsruher Staffeln werden sich hier gegen starke Konkurrenz behaupten müssen.

Hochsprung der weiblichen Jugend A mit übersprungenen 1,63 Meter. Liesa Hoppe und Lena

Alicia Nagel wird Baden-

Wink erreichten jeweils das A- und B-Finale über 60

Württembergische B-Jugend-

Meter in dieser Altersklasse.

Hallenmeisterin

Die B-Jugendliche Alicia Nagel gewann mit 8,07 Sekunden Bronze über 60 Meter.

Generalprobe der Leichtathleten in Sindelfingen

Sindelfingen, 20.01.08 – Bei den am vergangenen Sonntag ausgetragenen Baden-Württembergischen B-Jugend-Hallenmeisterschaften gewann Alicia Nagel die Goldmedaille über 400 Meter. Den Meistertitel holte sie sich mit einer Zeit von 59,09 Sekunden. Sindelfingen, 19.01.08 – Eine Woche vor den Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften absolvierten die Athleten der LG Karlsruhe ihre


8 12. Stadtwerke Karlsruhe SchülerJugendhallenmeeting

Die schnelle und auch bei internationalen Stars durchaus beliebte 60-Meter-Bahn sorgte auch bei diesem Meeting für gute Zeiten. Ricarda Lobe konnte sich bei den Schülerinnen mit 7,86 Sekunden einen deutlichen Vorsprung Das 12. Stadtwerke Karlsruhe Schüler- und Jugendhallenmeeting lockte am Mittwoch mehr als 350 Athleten aus insgesamt 67 Vereinen in die Karlsruher Europahalle. Sportler aus Luxemburg und dem Elsaß sorgten für internationales Flair. Die große Teilnehmerzahl erlaubte es dem Veranstalter LG Karlsruhe gut gefüllte Teilnehmerfelder in 28 Disziplinen. Der Abend begann für die Jüngsten der Alterklasse Schüler bereits gegen Spätnachmittag. Kaum hatten sie jedoch ihre ersten Sprünge und Läufe absolviert, kam der komplette Wettkampfbetrieb zum Erliegen. Denn auch die Europahalle blieb nicht vom Stromausfall in Karlsruhe verschont und so tauchten die nur durch Notstrom betriebenen Deckenleuchten die Europahalle in ein für die Sportler ungewohnt fahles, nicht wettkampfgeeignetes Licht. Mit einer knappen halben Stunde Zeitplanverzug konnte es nach dieser Verschnaufpause für die Athleten dank neuen Stroms weiter gehen. Die ersten Entscheidungen fielen im Weitsprung bei der männlichen Jugend B. Mit 6,37 Meter setzte sich Fabian Manke-Reimers aus Mannheim gegen seine Konkurrenz durch. Gleich tat es ihm Nikola Vater mit einem Satz über 5,08 Meter, der sie vor ihrer Vereinskameradin Sophie Weber aus Ettlingen landen ließ. Michelle Hurst aus Langensteinbach gewann mit 5,17 Meter die Weitsprungkonkurrenz der weiblichen Jugend B. Ebenfalls hervorragende Leistungen im Weitsprung erzielten Manuel Loskyll , der bereits im vergangenen Jahr zu Deutschlands besten Schülern gehörte, mit 6,25 Meter bei den Schülern A und Xenia Achkinadze aus Frankfurt bei der weiblichen Jugend A mit 6,02 Meter. Der weiteste Satz des Abends gelang Florian Oswald bei der männlichen Jugend A mit einem Sprung an die Sieben-Meter-Marke (6,90 Meter).

herauslaufen, während der Zieleinlauf von Florian Gindner bei den Schülern eher knapp mit 7,58 Sekunden vor Kevin Hipp (7,63 Sekunden) ausging. In der Altersklasse der Jugend setzten sich Elisa Feß mit 7,77 Sekunden und Florian Philippi mit 7,37 Sekunden durch. Für einen Paukenschlag sorgte Benjamin Heller aus Alsfeld, der mit 6,90 Sekunden über die 60 Meter unter der magischen 7Sekunden-Marke blieb, die schnellste Zeit des Abends ablieferte und Xavier Chollat Traque aus Strasbourg auf den zweiten Rang verwies. Robert Rissmann von der LG Karlsruhe gewann die Männerkonkurrenz. Bei den Frauen gab es sowohl über die kurze Distanz, als auch über die 200 Meter einen spannenden Dreikampf. Beide Läufe entschied Tatjana Steidle für sich, hatte aber mit ihrer Vereinskameradin Anja Fleig und Chantal Hayen aus Luxemburg ebenbürtige Konkurrentinnen, die um die Plätze zwei und drei kämpften. Katharina Leip und Jaqueline Gyssler setzten sich über 200 Meter in der weiblichen Jugend B bzw. A durch. In der männlichen Jugend sicherten sich Guido Weis in 23,52 Sekunden und Andreas Heck aus Ettlingen in 23,47 Sekunden jeweils den besten Platz auf dem Podest. Die Mittelstreckenläufe über 800 Meter der Schüler und der Jugend waren ebenfalls gut besetzt. Bei den Schülerinnen siegte Lea Pröll aus Bretten, bei den Schülern, die als einzige 1000 Meter zu laufen hatten, setzte sich Jonas De Paolis aus Ettlingen durch. Bei der männlichen Jugend B konnte Philipp Ehrenmann aus Malterdingen die vier Runden am schnellsten absolvieren, während Felix Arimont von der LG Karlsruhe in der höheren Altersklasse sich erst in einem beherzten Schlussspurt auf der letzten Runde gegen seine Konkurrenten durchsetzen konnte. Elisa Seimetz gewann in der weiblichen


9 Jugend A vor Maria Schreiner, Sarah Hettich setzte

Anlauf höhengleich mit Marie Jungfleisch aus

sich in der weiblichen Jugend B durch. Die

Freiburg.

Zeitplanverzögerung konnte durch eine gute Organisation von Seiten des Ausrichters über den

Cornelia Moll startete über 60 Meter der Frauen und

Verlauf des Abends beinahe wett gemacht werden

erreichte in 8,03 Sekunden im B-Endlauf Rang 5.

und so bleibt das 12. Stadtwerke Schüler- und

Ebenfalls auf Rang 5 lief A-Jugend-Sprinter Felix

Jugendhallenmeeting den Athleten hoffentlich nicht

Arimont über 400 Meter in 51,54 Sekunden.

nur wegen des unüblichen Stromausfalls, sondern auch aufgrund eines gelungenen Ablauf und guten

Internationale Deutsche

Ergebnissen in Erinnerung.

Hochschulmeisterschaften: Cornelia

Baden-Württembergische

Moll gewinnt Bronze

Meisterschaften - Medaillen beim Nachwuchs

Frankfurt-Kalbach, 30.01.08 – Beim Kräftemessen der Studenten in Frankfurt-Kalbach zeigte Cornelia Moll im Trikot der Wettkampfgemeinschaft Karlsruhe eine gute Leistung. Bei den „Internationalen Deutschen Hochschulmeisterschaften“ gewann sie über 400 Meter Bronze in 56,11 Sekunden. Im Sindelfingen, 26./27.01.08 – Die BadenWürttembergischen Hallenmeisterschaften der AJugend und Aktiven erwiesen sich für die LGAthleten als schwieriges Pflaster. Einzig der A-

Vorjahr gelang ihr vor heimischer Kulisse bereits der Vizetitel in der Europahalle, im Sommer folgten Gold mit der Staffel und ebenfalls Bronze über 400 Meter Hürden.

Jugendliche Andreas Wurzel bewies genügend Sprungkraft, um die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Er gewann die Goldmedaille im Hochsprung mit 2,06 Meter.

Regionale Athleten zeigten ihr

Robert Rissmann landete mit 49,34 Sekunden auf

Können im Rahmen des BW-Bank-

dem undankbaren vierten Rang bei den 400-Meter-

Meetings

Sprintern. Muskuläre Probleme bei ihm und weitere verletzungsbedingte personelle Ausfälle verhinderten später den Start einer aussichtsreichen 4×400-Meter-Männerstaffel. Bei der weiblichen Jugend A gelang Liesa Hoppe der dritte Platz über 400 Meter in 57,76 Sekunden knapp vor LG-Kameradin Lena Wink in 57,79 Sekunden. Auch Anja Wurzel durfte sich über

11.02.08 Im Rahmen des 24. Karlsruher BW-Bank-

Bronze freuen. Sie übersprang 1,66 Meter im dritten

Meetings hatten auch dieses Jahr wieder Schüler, Jugendliche und Aktive aus der Region die Chance


10 ihre Qualitäten vor einer tollen Kulisse in der gut

die gleiche Distanz Philipp Parzer von der LG

gefüllten Europahalle zu präsentieren. Vor allem bei

Karlsruhe mit 49,23 Sekunden als Erster ins Ziel.

den Schülerinnen und Schülern stieg beim Anblick

Sein Vereinskollege Robert Rissmann hatte auf den

des vielen Publikum die Anspannung vor dem Lauf.

letzten 50 Metern gegen Matthias Haller aus Lahr das Nachsehen und musste sich mit Platz drei

Den Titel Schnellste Schülerin aus Karlsruhe

begnügen.

sicherte sich Kim Walschburger von der ErichKästner-Realschule mit 8,56 Sekunden über 60

Die regionale 200 Meter Konkurrenz konnte

Meter vor Isabel Schaber vom Gymnasium Neureut

Andreas Wurzel mit 22,65 Sekunden und

in 8,79 Sekunden und Nora Schwingen, knapp

persönlicher Bestleistung vor Michael Kehr, beide

dahinter, in 8,80 Sekunden.

aus den Reihen der LG Karlsruhe, gewinnen. Auf den dritten Platz kam Andreas Heck vom Ettlinger

Schnellster Schüler wurde Sebastian Löchner aus

SV. Alle regionalen Athleten konnten, nach getaner

den Reihen des Karlsruher Otto-Hahn-Gymnasiums

“Arbeit”, die diesjährigen Stars des BW-Bank-

mit einer Siegerzeit von 8,12 Sekunden vor seinem

Meetings, allen voran die neue 60 Meter Hürden

Schulkameraden Dominik Grill in 8,21 Sekunden

Hallenweltrekordlerin Susanna Kallur aus

und Max Binder vom Humboldt-Gymnasium. Die 14-

Schweden, hautnah erleben.

und 15-jährigen Schülerinnen aus der Region stellten reihenweise Bestzeiten auf. Dennoch war Ricarda Lobe aus Nußdorf mit einer Zeit unter acht Sekunden (7,90) nicht zu schlagen. Bei den Schülern ging es ebenso heiß her. Als erster kam Fabian Gindner nach 60 Metern und 7,49 Sekunden ins Ziel. In den regional-besetzten

Einen “speziellen” 200-Meter-Lauf absolvierten

Läufen über 200 Meter der Frauen setzten sich die

außerdem vier geistig behinderte Sportler, um auf

beiden Mannheimerinnen Isabell Thielmann und

die im Juni stattfindenden Special Olympics

Anna-Maria Weber durch. Der zweite Lauf bestand

National Games 2008 in Karlsruhe aufmerksam zu

aus drei, noch zur Altersklasse der Jugend

machen. Als Motto des Wettbewerbs gelte „Dabei

gehörenden, Athletinnen der LG Karlsruhe. Lena

sein ist alles“ wie Athletensprecher Markus Reger

Wink gewann den Vergleich gegen ihre

im Interview mit Moderator Wolf-Dieter Poschmann

Vereinskameradinnen Alicia Nagel und Liesa Hoppe

erläuterte.

in einem knappen, spannenden Finish.

Andreas Wurzel Deutscher VizeMeister

Eine Athletin aus Tschechien, die aus dem Hauptfeld in die regionalen Läufe gerutscht war, sollte das Maß der Dinge im regionalen 400-MeterLauf sein. Am nächsten kam ihr Elisa Schöne aus Lahr mit einer Zeit von 56,81 Sekunden. Bei den Männern aus Karlsruhe und Umgebung kam über


11 Düsseldorf 19.02.08—Andreas Wurzel, Lena Wink

Seine beiden Trainingskameradinnen Lena Wink

und Liesa Hoppe vertraten die LG Karlsruhe bei den

und Liesa Hoppe gingen über die 400 Meter an den

Deutschen Jugend-Hallen-Meisterschaften, die

Start. Beide LG-Athletinnen waren auf den Punkt

dieses Jahr in Düsseldorf stattfanden.

top fit und konnten jeweils ihre bestehenden Bestleistungen unterbieten. Lena Wink gewann

Als “unglaublich spannend” beschrieb Andreas

ihren Vorlauf in 57,61 Sekunden, Liesa Hoppe

Wurzel von der LG Karlsruhe selbst das Gefühl das

wurde im Vorlauf mit 57,54 Sekunden zweite. In den

er hatte, als der Deutsche Jugend-Meistertitel mehr

Endläufen am Sonntag kamen sie nochmals an ihre

als nur zum Greifen nahe war. Doch bis dorthin war

Bestleistungen heran und wurden in 57,89

es ein steiniger Weg. Die Höhe von 2,10 Meter, bei

Sekunden für Lena und 58,01 Sekunden für Liesa

der ein Großteil der Konkurrenz ausschied, gelang

gestoppt. Diese Zeiten bedeuteten Platz elf und

ihm erst im dritten und letzten Versuch. Mit neuer

dreizehn für die beiden Karlsruherinnen. “Ich sehe

Motivation übersprang er die 2,12 Meter, eine neue

noch Potential und Luft nach oben für die

persönliche Bestleistung, gleich im ersten Versuch

Freiluftsaison” betonte ihr Trainer Olaf Klein. Dies

und setzte seinen bis dahin noch einzigen

lässt auf weiter tolle Leistungen im kommenden

Konkurrenten Tino Martin aus Halle unter

Sommer hoffen. (roh)

Zugzwang. Dieser hatte nach zwei verpatzten Versuchen über diese Höhe nur noch einen einzigen Versuch. Dieser sollte darüber entscheiden, ob sich Andreas als Deutscher Meister

Deutsche Hallen-Meisterschaften 2008

feiern lassen durfte oder nicht. Spannende Augenblicke vergingen, während die Latte wackelte, aber dennoch liegen blieb. Somit musste die neue Sprunghöhe von 2,14 Meter für eine Entscheidung sorgen. Während sein Konkurrent diese Höhe gleich im ersten Versuch meisterte, schied Andreas Wurzel mit drei ungültigen Sprüngen leider aus. Sein Trainer Olaf Klein nahm es gelassen: “Er wird aus diesem Wettkampf eine Menge an Erfahrung mitnehmen, Tino war jedoch heute Abend der bessere Athlet”. Auch dieser hatte große Lob für den Zweitplatzierten aus Karlsruhe über: “Heute

Sindelfingen, 23./24.02.08 – Im Sindelfinger Glaspalast traf sich am Wochenende die deutsche Leichtathletikelite bei den Deutschen HallenMeisterschaften. Mit dabei waren auch zwei Karlsruher Sprinterinnen und eine Männerstaffel.

habe ich schon mit Konkurrenz gerechnet, vor allem von Andreas Wurzel” so seine Worte gegenüber

Zunächst gelang dabei Cornelia Moll von der LG

leichtathletik.de. Im Hinblick auf die U20-

Karlsruhe im Vorlauf eine neue persönliche

Weltmeisterschaften in Bydgoszcz/POL im Sommer

Bestmarke mit 55,39 Sekunden über 400 Meter der

wird es somit heiße Duelle im Kampf um die zwei

Frauen. Im Endlauf reichte es ihr dann zu einem

Tickets geben.

bemerkenswerten achten Platz. Carolin Walter konnte ihr Potential über diese Strecke nicht ganz abrufen und schied nach den Vorläufen in 55,84 Sekunden als Dreizehnte aus.


12 Mit einer hervorragenden Leistung über 400 Meter konnte Felix Arimont seine Bestzeit auf 51,17 Sekunden steigern und sicherte sich bei harter Konkurrenz den Bronze-Rang. Ebenfalls Bronze gewann Christian Möhler über die 60 Meter Hürden. Er unterstützte Armando Burt, Felix Arimont und Marco Eichsteller in der 4×200 Meter Staffel, die sich Bronze sicherte. Eifrigste Medaillensammlerin Die Männerstaffel über 4×400 Meter zeigte in neuer Besetzung, darunter zwei Ex-Sindelfinger, eine solide Leistung. Startläufer Philipp Parzer übergab das Staffelholz an Hauke Hein, der sich kurz nach dem Wechselraum vor die Offenburger auf Position 2 schob. Bernd Leuthe und Michael Kehr hielten diese Vorgabe mit einem beherzten Rennen und fuhren damit den siebten Platz im Gesamtklassement mit 3:21,02 Minuten ein.

war jedoch Alicia Nagel, die eine Bestzeit nach der anderen unterbot und sich mit Silber über 60 Meter in hervorragenden 8,00 Sekunden (Vorlauf 7,88), Gold über 200 Meter in 25,65 Sekunden und Staffelgold schmücken durfte. Zwei Medaillen gingen auf das Konto von Rebecca Ochs, die über 60 Meter Dritte wurde und mit ihren Vereinskameradinnen Alicia Nagel, Liesa Hoppe und Lena Wink mit deutlichem Vorsprung die 4×200 Meter Staffel ins Ziel brachte. Anja Wurzel musste sich im Hochsprung nur aufgrund eines Fehlversuchs, bei gleicher übersprungener Höhe

LG Athleten Badische Spitze

von 1,68 Meter geschlagen geben und holte den Vize-Titel. Die 4×200 Meter Staffel der männlichen Jugend B bescherte der LG Karlsruhe einen weiteren Badischen Titel. Sie gewann mit Robin Steppe, Markus Lang, Paul Hummel und Nico Wenzel knapp vor der MTG Mannheim.

Sieben Badische Meistertitel, davon zwei Staffeln, drei zweite Plätze und sieben Mal Bronze errangen die Athletinnen und Athleten der LG-Karlsruhe bei den in Mannheim ausgetragenen Badischen Titelkämpfen. Bei den Schülern überzeugte Tobias Rosenkranz Liesa Hoppe und Lena Wink, beide am vergangenen Wochenende noch bei den Deutschen-Jugend-Hallen-Meisterschaften erfolgreich, konnten ihre Disziplinen jeweils für sich entscheiden. In der Altersklasse der Jugend A gewann Liesa die 800 Meter in 2:18,35 Sekunden, Lena entschied die 400 Meter Konkurrenz mit deutlichem Vorsprung in 57,63 Sekunden für sich.

mit Gold über 60 Meter Hürden (9,01 Sekunden) und Gold im Hochsprung (1,60 Meter). Jeweils Bronze gewannen Maximilian Furrer über 60 Meter und Fabian Fahrenberg über 300 Meter, sowie AnnChristin Plitt bei den Schülerinnen über die 60 Meter Distanz in 8,27 Sekunden. Zwei Hundertstel Sekunden trennte die 4×100 Meter Staffel der Schülerinnen nur von einem Medaillenrang.


13 Siegfried König: Rücktritt als Meetingdirektor / LG Karlsruhe feiert 25-jähriges Bestehen

in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Dies wird Anlass geben, einen genaueren Blick auf vergangene Ereignisse wie das Leichtathletikmeeting und die Zukunft zu werfen. Gegen Ende des Jahres werden diesbezüglich Festlichkeiten zu erwarten sein.

Andreas Wurzel zum ersten Mal im Nationaltrikot

Karlsruhe, im Februar 2008 – Bei der Pressekonferenz des BW-Bank-Meetings am 10.02.08 gab Siegfried König seinen Rücktritt als Meetingdirektor bekannt. Mit dem Hallenweltrekord der Schwedin Susanna Kallur über 60 Meter Hürden verabschiedet sich König standesgemäß. Im Jahre 1985 hat er in Karlsruhe den Grundstein für zahlreiche Spitzenleistungen in der Europahalle gelegt und übergibt die Verantwortung nun an Alain

Der bereits im Herbst letzten Jahres in den U-20-

Blondel. Er wird weiterhin für repräsentative

Bundeskader berufene Leichtathlet der LG

Aufgaben und in beratender Funktion bei der

Karlsruhe Andreas Wurzel, durfte am vergangenen

Meeting-Betreuung zur Verfügung stehen.

Wochenende zum ersten Mal das Deutschland

Das diesjährige BW-Bank-Meeting war mit 4300

Trikot tragen. Anlass dafür war der Nachwuchs-

Besuchern gut besucht und wird sicherlich ein

Länderkampf, ausgetragen in unserer Partnerstadt

weiteres Mal in der Spitzengruppe der weltbesten

Halle zwischen einer Athletenauswahl aus

Meetings stehen.

Deutschland, Italien und Frankreich. Dabei sollte er in seiner Paradedisziplin Hochsprung Punkte für die Mannschaftswertung sichern. Mit übersprungenen 2,09 Meter blieb er dabei nur knapp unter seiner Bestmarke von 2,12 Meter und sicherte mit dem vierten Platz wichtige Zähler für die Deutsche Mannschaft, die den internationalen Vergleich mit insgesamt 112 Punkten, während Frankreich 78 und Italien 75 sammelten, gewann.

BW-Bank-Meeting: Platz vier in der IAAF-Wertung

Als Präsident der LG Karlsruhe konnte Siegfried König stets auf den Rückhalt der ehrenamtlichen Helfer aus den eigenen Reihen zählen. Die LG Karlsruhe dankt ihm für sein Engagement und feiert


14 Beim 24. BW-Bank-Meeting konnte vor allem der sensationelle Weltrekord von Susanna Kallur internationales Medieninteresse für Karlsruhe erzeugen und dem BW-Bank-Meeting zu Platz vier in der IAAF-Hallen-Meeting-Wertung verhelfen. Zum Gesamterfolg trugen neben den Spitzenleistungen der Athleten auch die tolle Atmosphäre in der gut gefüllten Halle sowie der reibungslose Ablauf der Wettkämpfe bei. Ein herausragendes LeichtathletikEreignis mit einem bleibenden Eintrag in den Rekordbüchern wurde von den vielen ehrenamtlichen Helfern der Karlsruher Leichtathletik-Szene mitgetragen, denen ein besonderer Dank für Ihr Engagement gebührt.

Impressum Berichte & Fotos: Jan Weigand, Steffen Rohnstock, Hanns-Jörg Remmlinger Cover, Zusammenstellung: Jan Weigand

LG Karlsruhe e.V. Hermann-Veit-Str. 7 76135 Karlsruhe

© 2007-2008


SPORTNETWORKS.de


SPIKES 02  

Berichterstattung Wintersaison 2007-2008 Leichtathletik-Gemeinschaft Karlsruhe

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you