Page 1

10 2014 monatlich kostenlos • lesbar

heft-nr. 127 seit 2003 aufl.: 15.000

„Wow, the Bauhaus!“ Die Reaktion Ihrer Studenten im fernen Sydney war eindeutig. Acht Jahre lang war Dr. Claudia Perren an der Universität der australischen Millionenmetropole tätig. Seit 1. August ist sie die neue Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau. Wir sprachen mit ihr über das Dessauer Bauhauserbe, das geplante Museum und das große Jubiläum im Jahr 2019. • s. 10

André Bücker im Interview Diese 220. Spielzeit am Anhaltischen Theater wird wohl seine letzte sein. Im LEO-Gespräch schaut Generalintendant André Bücker trotz aller Widrigkeiten voller Vorfreude auf das neue Programm und spricht von Abschied. • s. 16

leo dates

520

über OktoberTermine für Anhalt

Achim Mentzel und Toast Hawaii Thorsten Köhler kehrt zurück. Mit seiner eigenen Show. Er brachte den Trash nach Dessau, wurde 2011 Anhalter des Jahres und bringt nun seinen eigenen Sandwichbereiter mit auf die Bühne. Stargast seiner ersten Show ist Volksmusikstar Achim Mentzel. • s. 40


ȹȹeditorial

31 OKT – 25 NOV

2014

Leben in Anhalt

IMPULS FESTIVAL

FÜR NEUE MUSIK IN SACHSEN-ANHALT IMPULSFESTIVAL.DE

02 09 15 23

NOV BITTERFELD-WOLFEN NOV DESSAU NOV EISLEBEN NOV HALLE

MUSIK TANZ THEATER

EINE SPURENSUCHE Schirmherr: Axel Prahl

IMPULS 2014 AZ LEO 70x105 RZ.indd 1

Es gibt eine Reihe von Aufgaben, die bei der Produktion eines Monatsmagazins anfallen. Die meisten davon machen viel Freude. Zu einer der Lieblingstätigkeiten beim LEO für mich persönlich gehört es, Redakteur und Fotografen einzuladen und zu einem Interviewtermin zu fahren. Und so ist es wenig verwunderlich, wenn ich Ihnen sagen kann, dass eine Ausgabe, wie diese, zu meinen persönlichen Lieblingsausgaben gehört. Es ist das eine, über Protagonisten unserer Region zu hören oder zu lesen, sie dann aber persönlich zu treffen, macht sie dann doch erst greifbar. Mit Claudia Perren und André Bücker trafen wir für diese LEO-Ausgabe zwei Menschen, über die dieser Tage oft gesprochen wird. Sei es direkt, wie bei der Intendanz von André Bücker oder indirekt, wie bei der Diskussion um den Standort des Bauhausmuseums. Getroffen haben wir zwei Menschen, die hinter ihren Aufgaben stehen, kompetent, freundlich und echt. Der LEO versucht Monat für Monat genau dieses authentische Leben in Anhalt zu transportieren. Wir hoffen, es gelingt uns auch mit dieser Ausgabe, Ihnen die Menschen etwas näher zu bringen, die in Anhalt, für Anhalt und darüber hinaus etwas bewegen. Ich wünsche Ihnen einen grandiosen Oktober. Ihr Sebastian Völker Herausgeber

09.09.14 13:03:56 Uhr

impressum Herausgeber Sebastian Völker c/o 3undzwanzig – Agentur für Werbung & Kommunikation, Humperdinckstr. 1 B, 06844 Dessau Mitarbeit an dieser Ausgabe Ulf Rostalsky, Marie Landes, Thomas Ohrmann, Marco Henze, Tina Wende, Georg Hübler, Verena Kaczinski, Marcus Herold, Jens Wittmann, Janina Albus, Stefan Möller, Dirk Breitfeld, Benjamin Reckling, Thomas Steinberg, Sebastian Völker Titelbild © Benjamin Reckling, 3undzwanzig; Motiv: Dr. Claudia Perren Kontaktdaten LEO – Das Anhalt Magazin, Humperdinckstr. 1 B, 06844 Dessau ist eine Produktion der 3undzwanzig – Agentur für Werbung & Kommunikation, Sebastian Völker, Humperdinckstr. 1 B, 06844 Dessau Telefon: 0340 2106494 | Telefax: 0340 2106495 | E-Mail: info@leo-magazin.com Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 10 / Januar 2014 Gewinnspiele: gewinnspiel@leo-magazin.com Veranstaltungstermine: dates@leo-magazin.com Verteilstellen: vertrieb@leo-magazin.com Anzeigen: anzeigen@leo-magazin.com Internet www.leo-magazin.com Druck Löhnert-Druck, Handelsstraße 12, 04420 Markranstädt Für unverlangt eingesandte Fotos, Manuskripte und anderes Material haftet die Redaktion nicht und kann auch keine Beantwortung garantieren. Rücksendung nur, wenn Porto beiliegt. Veranstaltungshinweise im Veranstaltungsfinder sind kostenlos. Termine müssen rechtzeitig bis zum 15. des Vormonats mitgeteilt werden. Alle Veranstaltungshinweise sind ohne Gewähr – Änderungen sind möglich. Ein Nachdruck darf nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung erfolgen. redaktionsschluss: 22. september 2014

4


ȹ ȹüberregionales

Die modell-hobby-spiel ist Deutschlands größte Messe für die Bereiche Modellbau, Modelleisenbahn, kreatives Gestalten und Spiel. Vom 3. bis 5. Oktober öffnet sie in Leipzig ihre Pforten. Zu ihren Highlights gehören ein riesiges Spielareal, Kreativateliers sowie Deutschlands größte Indoor-Flugfläche und Airbrush-Austellung. Mit gezahnten Raritäten warten die Philatelisten auf. Sie wollen beweisen, dass Briefmarkensammeln in ist. Zum 50. Geburtstag des Leipziger Messemännchens gibt es eine Sondermarke. Die Deutsche Post spendiert einen Sonderstempel. Es gibt einen Messebriefumschlag und jede Menge Tipps rund um die Philatelie. Als Zugabe präsentieren die Sammler philatelistische Kostbarkeiten, die an den Start der ersten deutschen Ferneisenbahn von Leipzig nach Dresden vor 175 Jahren erinnern.

foto: lutz zimmermann

Gezahnt, gebastelt, gespielt

leo glücksmoment Wir verlosen 2 × 2 Freikarten für die „modell-hobbyspiel“ im Oktober in Leipzig unter leo-magazin.com/ gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 1.oktober 2014

ȹȹ modell-hobby-spiel 3. bis 5. Oktober Messe, Leipzig www.modell-hobby-spiel.de

The Jazz Experience

foto: veranstalter

Klezmer meets Jazz. Es ist eine besondere Erfahrung, von der Giora Feidmann berichten möchte. Am 31. Oktober lädt einer der weltbesten Klarinettisten in die Ulrichskirche nach Halle. Ab 16 Uhr spielt Feidmann Jazz wie er ihn fühlt: spirituell, von innen heraus. Giora Feidmann ist für Überraschungen gut. In Halle hebt er im Zusammenspiel mit Stephan Braun (Jazz-Cello), Reentko Dirks (Gitarre) und Guido Jäger (Kontrabass) Klezmer und Jazz auf das Podium und verspricht „Feinkost für Musik-Gourmets“. Fast 80 Jahre alt ist Feidmann eine lebende Legende. Er hat jüdische Musik in großen Konzerthallen, kleinen Sälen und Kirchen gespielt. Er ist Brückenbauer zwischen Kulturen und Religionen, traf den Papst und untermalte „Schindlers Liste“ musikalisch.

leo glücksmoment Wir verlosen 2 × 2 Freikarten für „Klezmer meets Jazz“ in der Ulrichskirche in Halle am 31. Oktober unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post.

ȹȹ Klezmer meets Jazz Ulrichskirche, Halle Freitag, 31. Oktober, 16 Uhr www.cultour-buero-herden.de

einsendeschluss: 26. oktober 2014

5


ȹȹkurzmeldungen

Was willst Du? Schule geschafft: Dem Nachwuchs steht die Welt offen. Aber finden Schulabgänger den richtigen Job? Und treffen Unternehmen die richtige Wahl, wenn es um Azubis geht? Die Lehrstellenoffensive von Wirtschaftsjunioren, Stadt Dessau-Roßlau und Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg ist ein Angebot für Wissbegierige, Entschlossene und Unentschiedene. Am 11. Oktober wird der Saal der Stadtwerke in der Dessauer Albrechtstraße zur Jobbörse. 40 Unternehmen sind vor Ort, um über Praktika, Ausbildung und berufliche Chancen zu informieren. Für den heißen Draht zum Unternehmen sorgen deren Azubis. Denn sie gehen mit anderen jungen Leuten unverkrampft um, reden locker und leicht über ihre Erfahrungen. Sportfreunde aufgemerkt. Zum Sahnehäubchen wird die Autogrammstunde von Handballern des Dessau-Roßlauer HV. ȹȹ Lehrstellenoffensive Sonnabend, 11. Oktober, 10 bis 15 Uhr DVV Saal Stadtwerke, Dessau www.lehrstellenoffensive.de

Wies'n Gaudi Der Himmel über Aken ist weiß-blau. Das Wies'n Fest erlebt seine 15. Auflage. „O'zapft is“ am 2. Oktober. 18.30 Uhr sticht Bürgermeister Hansjochen Müller 100 Liter Freibier an. Aken schaltet in den Feiermodus. Bis 5. Oktober garantiert Wies'n-Wirtin Ramona Schulz beste Stimmung. Dirndl und Lederhose sitzen, die Party kann beginnen. Zum Fest gibt es reichlich kulinarische Genüsse. Serviert werden außerdem Partyschlager und Volksmusik. Nicht fehlen darf der „Tanz-Grand-Prix“. Am 5. Oktober ringen auf Einladung des Karnevalsklubs Aken Tanzgruppen und Männerballetts um die Meisterschale. Beim Fest dabei sind außerdem die Stimmungsmacher Harzbuben (2. Oktober), Tänzchentee (3. Oktober) und Bayernmän (4. Oktober). Vor dem Festzelt ist der große Rummel aufgebaut. ȹȹ 15. Akener Wies'n Fest 2. bis 5. Oktober Festwiese, Aken

6


Kreativ hoch2 Der Schülerwettbewerb „KREATIV²“ der Stadtwerke Dessau geht in die dritte Runde. Schüler aller Klassenstufen sind aufgerufen, sich zu beteiligen. Unter dem Motto „Kleine Alltagshelfer“ werden Ideen gesucht, die den Alltag erleichtern und den Einsatz von Material, Zeit und Energie effizienter machen. Ob die Teilnehmer ihre Ideen als Modelle, Bilder oder Präsentationen einreichen, ist ihrer Fantasie überlassen. Anmeldungen sind bis 12. Dezember möglich, Abgabeschluss ist der 20. März, dann werden die Beiträge im Saal der Stadtwerke ausgestellt und durch eine Jury bewertet. Bei der großen Abschlussveranstaltung am 9. April gibt es für die drei Gewinnerprojekte wertvolle Sachpreise, die Schulen erhalten Förderpreise über 600, 300 und 150 Euro. ȹȹ KREATIV² Anmeldung bis 12. Dezember 2014 Abgabeschluss 20. März 2015 www.dvv-dessau.de

Paralleluniversum Vor 20 Jahren hat das Dessauer Label „Halb7-Records“ die inzwischen legendäre Hip-HopCompilation „Pioniermanöver“ veröffentlicht. 1995 folgte dem Vinyl-Album noch eine weitere Doppel-LP, dann war Schluss, auch wenn viele der auf dem Album erstmals zu hörenden Protagonisten danach eigene Labels gründeten oder durch Features und Veröffentlichungen mit anderen Künstlern von sich hören ließen. Doch diese Ruhe ist nun endlich vorbei. Zwei der „Pioniere“ von damals haben 2013 beschlossen, eine neue Hip-Hip-Compilation zu veröffentlichen. Sie knüpften Kontakte zu alten Bekannten und neuen Talenten, sammelten Songs und gründeten das Label „Paralleluniversum“, unter dem im November eine gleichnamige limitierte Sammler-CD und Doppel-LP erscheint. Schon vor der Veröffentlichung wird am 10. Oktober in der Leipziger „Kulturlounge“ ab 22 Uhr zu einer Pre-Release-Party eingeladen, Magdeburg und Dessau sollen folgen.

FlohmarktEisenbahn Vom 3. bis 5. Oktober findet in Ferropolis wieder der beliebte Großflohmarkt statt. Bis zu 300 Händler werden ihr Angebot präsentieren, vom Keller- oder Dachbodenfund bis zum Sammlerstück. Ein Ereignis, das nicht nur Jäger historischer Schätze aus der gesamten Region anlockt, sondern das auch für eine Saisonverlängerung der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn sorgt. Am 4. und 5. Oktober bringt der Triebwagen die Schnäppchenjäger bis direkt vor die Eingangstore der Stadt aus Eisen. Los geht es am Dessauer Hauptbahnhof jeweils um 9.15 Uhr, 12.15 Uhr und 15.15 Uhr. Die Rückfahrten ab Ferropolis erfolgen um 10.45 Uhr, 13.45 Uhr und 16.45 Uhr. Im Ticketpreis von sechs Euro sind Hin- und Rückfahrt enthalten, die Karten gibt es direkt in der Bahn. ȹȹ Flohmarkt-Eisenbahn 4. und 5. Oktober ab Hauptbahnhof, Dessau nach Ferropolis, Gräfenhainichen und wieder zurück

ȹȹ Paralleluniversum Pre-Release-Party Freitag, 10. Oktober, ab 22 Uhr Kulturlounge, Leipzig fotos: veranstalter

7


ȹȹkurzmeldungen

Kino macht Schule Sparkassen Gala

Lehrer und Schüler aufgepasst: Vom 17. bis 21. November geht die SchulKinoWoche in eine neue Runde. Auch das Kiez-Kino in Dessau öffnet seine Pforten und macht Schule. Unter dem Motto „(M)Eine Welt im Umbruch – gestern, heute, morgen“ nimmt die SchulKinoWoche Ereignisse der Geschichte ins Visier: 100 Jahre Ausbruch des Ersten Weltkrieges, 75 Jahre Beginn des Zweiten Weltkrieges und 25 Jahre Mauerfall. Kino soll zum Blick zurück und zur Diskussion über die Zukunft anregen. Das Kiez-Kino zeigt „Pettersson und Findus. Kleiner Quälgeist – große Freundschaft“ (1. bis 3. Klasse), „Wo die wilden Kerle wohnen“ (3. bis 12. Klasse), „Bibi und Tina“ (4. bis 7. Klasse), „Lauf Junge lauf“ (7. bis 12. Klasse) und „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ (8. bis 12. Klasse).

Die Stadtsparkasse Dessau richtet zum dritten Mal gemeinsam mit der Lotteriegesellschaft der Ostdeutschen Sparkassen die „Große Sparkassen-Gala“ aus. Am 15. November wird im Anhaltischen Theater ein abwechslungsreicher Abend mit Musik, Tanz, Akrobatik, Comedy und einer Lasershow der Superlative angeboten. Anlass ist die Sonderauslosung der PS-Lotterie, bei der unter anderem ein Haus, Bausparkonten, Renovierungsgutscheine und vieles mehr verlost werden. Lose gibt es noch bis 4. November bei der Stadtsparkasse. Dort sind auch die Tickets für den besonderen Abend erhältlich. Sparkassenkunden zahlen statt 15 Euro pro Karte übrigens nur 10 Euro.

ȹȹ SchulKinoWoche 17. bis 21. November Kiez-Kino, Dessau www.kiez-kino.de

ȹȹ Große-Sparkassen-Gala Sonnabend, 15. November Anhaltisches Theater, Dessau

KürbisNacht Am 30. Oktober wird in der Zerbster Straße in Dessau die vierte „KürbisNacht“ gefeiert. Los geht es bereits um 15 Uhr, bis 21 Uhr haben sich die Gewerbetreibenden ein vielfältiges Programm rund um das Herbstgemüse ausgedacht. Neu sind ein Abendkinderflohmarkt mit Babybörse sowie ein Schaufenster-Rallye-Quiz, für kostümierte Besucher gibt es in auswählten Geschäften außerdem kleine Überraschungen. Schon am 28. und 29. Oktober werden im Rathauscenter wieder Kürbisse geschnitzt, Kürbiskönigin und -könig werden dann beim Fest gekürt. Puppenspiel, Line Dance, Live-Musik, Grusel-Lesungen, Kürbis-Leckereien und vieles mehr runden die „KürbisNacht“ ab.

8

ȹȹ 4. KürbisNacht Donnerstag, 30. Oktober, 15 Uhr Zerbster Straße, Dessau


Kleinkunsttage Köthen Einen besonderen Abend für Freunde von Kultur und Varieté verspricht am 18. Oktober ab 20 Uhr der Verein „rondo la kulturo coethen e.V.“. Im Schloss Köthen wird zum 13. Kleinkunsttag eingeladen, der in diesem Jahr unter dem haarigen Motto „Männer mit Bärten“ steht. Das „Theater Planlos“ und das „Duo 112“ blasen zum kabarettistischen Sturm auf die Lachmuskeln, Live-Musik gibt es von „falsi kantori“ und den „VokalHolikern“. Viel Schwung und Bewegung bringen die orientalischen Tänzerinnen von „Harissa“ und Showtanz mit den „Danzdeiveln“ auf die Bühne, die erstmals auch ihren Nachwuchs, die „Mini-Danzdeivel“ mitbringen. Aber das ist noch längst nicht alles: als Gäste sind „Lady Maxime“ mit ihrer Travestieshow, das Tanzensemble „F.O.T. – future of theater“ mit Ausschnitten ihres neuen Musicalprogramms und der Zauberkünstler „Handoni“ zu erleben. Und zum Tanz wird anschließend auch noch eingeladen. ȹȹ 13. Kleinkuntstag Montag, 18. Oktober, 20 Uhr Schloss, Köthen

„Kristallpalast“ Mit einer Uraufführung verneigt sich das Anhaltische Theater Dessau in der aktuellen Spielzeit vor dem legendären Dessauer Ballhaus „Kristallpalast“. Auf die Bühne gebracht wird die Inszenierung von Ballettdirektor Tomasz Kajdanski mit seinen Tänzern und dem Schauspielensemble des Anhaltischen Theaters. Um dem Original gerecht zu werden, sucht Kajdanski noch Zeitzeugen, die über die Geschichte des nach der Wende geschlossenen Hauses berichten können. Besonders gefragt sind persönliche Erlebnisse, zum Beispiel Veranstaltungen, die im Gedächtnis geblieben sind, von Theateraufführungen über Boxkämpfe bis zur Modenschau. Und natürlich interessiert die Theatermacher auch die Musik, die gespielt wurde, und ob sie live zu erleben war oder aus der Konserve kam. Wer die Inszenierung unterstützen möchte, wird gebeten, seine Erinnerungen an Chefdramaturg Andreas Hillger zu senden, entweder postalisch an Anhaltisches Theater, Friedensplatz 1, 06844 Dessau-Roßlau oder per E-Mail an andreas.hillger@anhaltisches-theater.de. ȹȹ Anhaltisches Theater Friedensplatz 1 06844 Dessau-Roßlau andreas.hillger@anhaltisches-theater.de fotos: veranstalter

9


ȹȹgespräch

Eine unglaubliche Strahlkraft Acht Jahre lang war Dr. Claudia Perren an der Universität der australischen Millionenmetropole Sydney tätig. Seit 1. August ist die Architekturtheoretikerin und Kuratorin neue Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau. LEO sprach mit der gebürtigen Berlinerin über ihre Pläne für das Dessauer Bauhauserbe, das geplante Bauhausmuseum und das große Jubiläum im Jahr 2019.

Was hat Sie an der neuen Aufgabe in Dessau besonders gereizt?

Claudia Perren: Das Bauhaus hat international eine unglaubliche Strahlkraft und einen großen Ruf. Mich hat sehr gereizt, dass sich Bereiche, in denen ich in den letzten Jahren tätig war – also die Lehre, meine kuratorische Praxis oder auch Symposien zu organisieren und Bücher zu publizieren – hier in einem sehr interessanten Umfeld vereinigen lassen. Was hat Sie schon zu Berliner Studienzeiten am Bauhaus begeistert

10

Claudia Perren: : Ich war schon immer die Art von Bauhausfan, die sich nicht nur mit der Architektur beschäftigt. Mir ging es beim Bauhauserbe nicht so sehr um die weißen Kuben und Kanten, sondern um die Vielfalt, die hier am Bauhaus in den 20er Jahren produziert und gelebt wurde. Ich halte es für einen absoluten Geniestreich von

Gropius, zu sagen, um Architekten auszubilden müssen sie auch durch die Malklasse von Kandinsky und bei Schlemmer Bühne studieren, um ein gesamtheitliches Verständnis der Künste zu haben. Und deswegen war ich immer schon Fan. Wie haben Sie die Stadt in den letzten Wochen kennengelernt?

Claudia Perren: Die Stadt finde ich sehr interessant, weil sie im Wesentlichen zwei Seiten hat. Zum Einen gibt es diese wunderschönen Parks und Landschaften, und zum Anderen gibt es die Stadt, die im Krieg stark zerstört wurde. Und, da muss man sich nichts vormachen, das spürt man noch. Man hat
 das Gefühl, als hätte die Stadt sich nie wieder selbst gefunden, sie bietet kein verständliches Bild. Ich finde aber nicht, dass das schlimm ist, denn das hat gleichzeitig viel Potenzial. Ich bin im Berlin der 70er und

80er Jahre aufgewachsen, als die Stadt an vielen Stellen auch nicht anders aussah. Aber Berlin hatte ein etwas anderes Bewusstsein, was die Chancen betrifft. Als die Mauer fiel, gab es auch erst einmal eine große Abwanderung von Berlin in die Welt und viele Leute haben Berlin weder die Hauptstadt noch Investitionen zugetraut. Heute ist das Bild ein ganz anderes. Ich glaube, in diesem Zusammenhang hat Dessau viele Möglichkeiten – die Stadt und ihre Bewohner müssen sie nur erkennen und versuchen, Potentiale zu leben und weiterzuentwickeln. Wichtig ist eine positive Einstellung. Wie sehr ist Dessau in den vergangenen Monaten für Sie und Ihre Familie schon zur Heimat geworden?

Claudia Perren: Ich rede eigentlich gar nicht über mein Privatleben. Aber ich will Ihnen eine Sache sagen: mein Sohn ist


11


ȹȹgespräch

Dr. Claudia Perren ist seit 1. August 2014 neue Direktorin und Vorstand der Stiftung Bauhaus Dessau. Sie ist Kuratorin, Architektin und Akademikerin. Sie lehrte Entwurf, kuratorische Praxis, Geschichte und Theorie der Architektur und Kunst am Fachbereich Architektur, Design und Städtebau an der Universität in Sydney.

jeden Tag im Tierpark. Und das sagt doch schon vieles. Wir fühlen uns wohl. Wie wollen Sie das Bauhaus wieder mehr zu seinen historischen Wurzeln führen?

12

Claudia Perren: Das Bauhaus war ja eine Schule. Und das ist für mich auch das Besondere, dass man es mit einer Schule schafft, eine solche internationale Wirkung zu erzielen. Ich glaube aber, dass es wichtig ist, dass wir den Anschluss zur Jugend nicht verlieren. Ich habe acht Jahre in verschiedenen Bereichen unterrichtet und habe gemerkt, dass ich den Studenten natürlich viel vermitteln kann, dass ich aber auch immer wieder von den Studenten lerne, in dem, wie sie bestimmte Themen für sich interpretieren, aktualisieren oder sie einfach ganz anders sehen. Ich glaube, das ist eine Chance, die wir uns hier nicht nehmen lassen sollten. Wir müssen versuchen, ganz viele junge Leute an das Bauhaus zu bekommen, um an Themen zu arbeiten, die hier geboren wurden. Und die sie auch durchaus kritisch auf ihre Relevanz prüfen sollen. Heute arbeiten die meisten Universitäten mit Modulen, die mit Kreditpunkten bewertet werden. Dadurch, dass wir keine Uni sind, können wir da sehr flexibel reagieren. Das heißt, wir müssen uns um Kooperationen mit verschiedenen Unis kümmern und anbieten, dass sie ein Modul hier bei uns durchführen können. Wir haben die Räumlichkeiten, wir haben das Bauhaus,

wir haben das Archiv, wir haben die Expertise, die Bedingungen sind also sehr gut und es würden sicherlich weltweit sehr viele Studenten daran interessiert sein, hier mal für ein paar Wochen zu arbeiten. Wie war denn das Echo Ihrer Studenten in Australien, als sie erfahren haben, dass Sie nach Dessau gehen?

Claudia Perren: „Wow, THE Bauhaus!“. „Bauhaus“ ist ja eines der wenigen Wörter, die man im Englischen wie im Deutschen ausspricht. Das funktioniert ansonsten nur noch bei „Audi“. Daran merkt man erstens, wie weit verbreitet das Bauhaus auch als Marke ist und zweitens, dass eigentlich jeder weiß, dass das Bauhaus aus Deutschland kommt. Ansonsten verwischen die Grenzen schnell, da werden Dinge in Holland oder der Schweiz verortet – beim Bauhaus ist das nicht so. Wie optimistisch sind Sie, dass 2019 auch das Bauhausmuseum Teil der Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag sein kann?

Claudia Perren: Da bin ich ganz optimistisch, das muss 
ich wohl auch. Es wäre für die Stiftung ganz großartig, nicht nur für das Jubiläum sondern auch darüber hinaus, wenn
 wir unsere Sammlung in Dessau zeigen könnten, die inzwischen aus über 40.000 Objekten besteht. Oft wird unterschätzt, dass eine solche Ausstellung natürlich besondere Konditionen braucht. Da gibt es ganz strenge Rahmenbedingungen in bezug auf Licht, Luftfeuch-

tigkeit und Temperatur. Das Bauhausgebäude selbst ist dafür absolut nicht geeignet, es wurde auch nie als Museum konzipiert. Wir haben zwar ein Provisorium eingerichtet, das man für bestimmte Ausstellungen nutzen kann, aber auch nicht für alle. Es ist heute eben sehr schwierig die unglaublich hohen Anforderungen zu erfüllen. Sie sind aber natürlich auch so hoch, weil die Objekte so wertvoll sind. Welche Ansprüche und Wünsche haben Sie an den neuen Museumsbau?

Claudia Perren: Man hofft natürlich immer, dass man von den Wettbewerbsbeiträgen positiv überrascht wird. Aber ich glaube, was ganz wichtig ist und wir auch fordern wollen, ist eine zeitgenössische Positionierung zur Bauhausarchitektur. Gleichzeitig ist für ein solches Museum entscheidend, wie es heute die ausgestellte Kunst oder das Design vermittelt. Ich stelle mir da einen sehr regen Austausch vor, in die Stadt hinein aber auch darüber hinaus, mit verschiedenen museumspädagogischen Angeboten für alle Altersklassen. Können Sie die öffentliche Diskussion um den Museumsstandort nachvollziehen?

Claudia Perren: Ich finde Diskussionen grundsätzlich nicht verkehrt, weil dadurch bestimmte Themen in die Öffentlichkeit gerückt und von allen Seiten betrachtet werden. Der Wahl des Standorts Bauhausmuseum


fotos: benjamin reckling

gingen lange Diskussionen, Gutachten und demokratische Prozesse vorraus. Irgendwann muss man sich entscheiden. Ich finde alle drei zum Schluss diskutierten Standorte nicht einfach, ich kann aber in allen auch positive Aspekte sehen. Am Stadtpark finde ich sehr schön, dass er sehr mit dem dezentralen Prinzip der Bauhausbauten im Einklang steht. Er ist sehr nah zum Arbeitsamt, das oft vergessen wird, das ich aber für ein sehr schönes Gebäude halte. Und er ist auch schon auf dem halben Weg nach Törten. Ich glaube, diese beiden Orte werden dann sehr viel stärker eingebunden werden, als es bisher der Fall war. Wie gesagt, es ist nie ideal, aber ich halte den Standort Stadtpark für einen Standort mit viel Potenzial. Wird sich die Stiftung Bauhaus mit dem Museum zukünftig noch mehr bei der Stadtverwaltung einbringen, beispielsweise was die Innenstadtentwicklung oder das Tourismuskonzept betrifft, die dann neu

besprochen werden müssten?

Claudia Perren: Stiftung und Stadt werden dadurch natürlich nicht automatisch Eins. Aber wir werden sehr eng mit der Stadt zusammenarbeiten, wie es ja auch schon bei früheren Projekten geschehen ist. Das werden wir fortführen und auch intensivieren. Eines meiner ganz großen Anliegen wird sein, an einem Mobilitätskonzept zusammen zu arbeiten, das die Bauhausbauten auf eine interessante Weise untereinander und mit der Stadt verbindet. Das geht für mich ganz klar über einen Shuttlebus hinaus. Vielleicht geht man ganz neue Wege, künstlerisch aufgeladene, ökologische, technisch-innovative Konzepte zu erarbeiten, durch die man ganz natürlich von einem Bauhausbau zum nächsten geführt wird. Ich finde in dem Zusammenhang gerade die Tradition des Fahrrads und die Erschließung über die Fahrradwege in Dessau sehr spannend, die ganz anders sind als die Autostrecken. Ich glaube, da kann man viel machen.

Was ist Ihre Vision der Stiftung Bauhaus Dessau im Jahr 2019?

Claudia Perren: Die möchte ich natürlich gern mit der Stiftung zusammen entwickeln. Ich will mich mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besprechen, was wir wirklich wollen, was das ganz Große für 2019 wäre und wie wir es realisieren können. Im Dezember haben wir ein großes Arbeitstreffen mit Weimar und Berlin, auf dem wir überlegen, was 100 Jahre Bauhaus bedeutet. Dazu haben wir uns viele Experten nach Dessau eingeladen, laufen gemeinsam die Bauhausbauten ab und diskutieren dann an runden Tischen. Da werden ganz sicher noch viele Ideen entwickelt, da bringe ich natürlich meine ein, aber die Anderen auch ihre. Ich bin keine Direktorin, die den Anspruch hat, etwas festzulegen und so muss es dann sein. Ich bin da sehr offen.

13


„Leidenschaft“

SACHSEN-ANHALT

r e n i e s n i g l Erfo süßesten Form

ind pa gibt Rückenw ro Eu – h rc du t star te Sachsen-Anhalt r Beispiel bei de

onen. Zum ckenden Konditi und komMit Jobs zu verlo liefer t Ma sc hinen t. hr en rfü hm ve ne lt ter ha Un s eschichte Da sg . de olg Sachsen-An ro Erf ige n rn ße sü GmbH in We en Welt. An der nz ga uk tionsr od de Pr in r Böhnke & Luck au de ler au Süßwarenherstel rder te den Au sb an fö en Sie twicklag l. En An tei ale tte An ple ihren Fonds für reg ion ropäisc he Union s Europäisc hen de ln e hat auch die Eu tte u.d Mi ka s uc au e-l 16 0.0 00 Euro r. | ww w.boehnk stätte mit rund r ec hte Genie ße s sic hert Jobs fü lung (EFRE ). Da

www.europa.sachsen-anhalt.de

14


foto: l.u. thorsten eichhorst, r.o. guido werner, r. corinna kroll

ȹ ȹempfiehlt

Es wird spanisch Der 31. Oktober 1517 veränderte die Welt. Martin Luther schlug 95 Thesen gegen den Ablasshandel an die Tür der Wittenberger Schlosskirche. Den Beginn der Reformation feiert die Elbestadt vom 31. Oktober bis 1. November. Spanisch wird es beim Renaissance Musikfestival.

Wittenberg träg gern historisches Gewand. Die Elbestädter feiern Luthers Hochzeit und erinnern mit dem Reformationsfest an Luthers Wirken. Das Renaissance Musikfestival kam als jüngstes Kind hinzu, erlebt vom 26. Oktober bis 2. November allerdings auch schon seine neunte Auflage. Es wird spanisch. Unter dem Motto „Spanische Musik am Hofe Kaiser Karl V.“ haben die Macher des Festivals 28 Veranstaltungen an sieben Spielorten auf das Programm gehoben. Thomas Höhne, der künstlerische Leiter des Festivals, erklärt die Hintergründe. Man könne bei der Beschäftigung mit spanischer Musik und Karl V. aus einem reichen Fundus schöpfen. Die Musik sei lebendig und temperamentvoll, manchmal aber auch melancholisch und intim. Karl V. liebte Musik. Und Wittenberg erlebte der Kaiser, als er nach der Schlacht bei Mühlberg im Jahr 1547 hier Station machte. Martin Luther und Karl V. waren kirchenpolitische Gegner. Beide verehrten jedoch den Komponisten Josquin Desprez. Musikalischer Star in Wittenberg ist dieses Jahr der Tenor Marco Beasley, der gemeinsam mit dem Ensemble Accordone das Festival am 26. Oktober eröffnen wird. Hervorzuheben sind außerdem die Konzerte der Capella de la Torre, des aus Uruguay stammenden Vihuelaspielers Rafael Bonavita und des

Spitzenensembles Flautando Köln, das gemeinsam mit Schauspieler Martin Brambach Luthers Zeit in Szene setzen wird. Kinder und Jugendliche für Alte Musik und historische Instrumente zu begeistern, ist eine Herausforderung. Die Festivalleitung kooperiert deshalb mit dem Verband der Blockflötenpädagogik (ERTA) und hat für den 1. November zwei Konzerte mit Jugendensembles angesetzt. Kein Reformationstag ohne Reformationsfest. Rund um den Jahrestag des Thesenanschlags sind zahlreiche Veranstaltungen geplant. Besuchermagnet dürfte das Historische Marktspektakel sein. Es gibt Festgottesdienste in der Stadt- und Schlosskirche, Führungen durch die Stadt und ihre Geschichte, zu großen Persönlichkeiten und kleinen Kuriositäten. Nicht fehlen dürfen das Konfirmandentreffen sowie zahlreiche Vorträge rund um Politik, Religion und Wissenschaft. ȹȹ Reformationsfest 31. Oktober bis 1. November Renaissance Musikfestival 26. Oktober bis 2. November Innenstadt, Wittenberg www.wittenberger-renaissancemusik.de

15


16


ȹ ȹgespräch

Seit 2009 ist André Bücker Intendant am Anhaltischen Theater. Dessau-Roßlau ist seine Heimatstadt geworden. Die 220. Spielzeit des Vier-Sparten-Hauses wird wohl auch seine letzte sein.

Eine Spielzeit der Veränderungen Die vergangenen zwei Jahre waren für das Anhaltische Theater Dessau eine der bewegtesten Zeiten seiner über 200-jährigen Geschichte. Lange schwebte das Damoklesschwert der Schließung mehrerer Sparten über dem Haus. Mit dem neuen Theatervertrag, der unter anderem einen freiwilligen Einkommensverzicht der Mitarbeiter vorsieht, scheint das Schlimmste abgewendet zu sein. Der Start in die 220. Spielzeit erfolgt mit viel Vorfreude auf ein erstklassiges Programm – zeigt im Gespräch mit Generalintendant André Bücker aber auch, welche tiefen Wunden und Gräben das Theater um das Theater hinterlassen hat.

Herr Bücker, welche Bilanz ziehen Sie von der Zeit zwischen Publikums- und Kritikerlob und Existenzkampf?

André Bücker: Der Kampf ums Überleben ist für dieses Haus ja nicht neu. Aber so massiv hat man das dann doch noch nicht erlebt. Diese Diskrepanz zwischen der Art und Weise, wie man dem Theater an den Kragen wollte und dem künstlerischen und auch finanziellen Erfolg sowie den Besucherzahlen ist schon enorm. Das hat uns gezeigt, dass dieser Erfolg unserer Arbeit gar nichts bedeutet für das, wie es politisch von Landesseite bewertet wird. Das war eine politische Entscheidung und sie war meiner Meinung nach absolut willkürlich, nicht durch Zahlen oder Fakten untersetzt und wir haben uns dagegen zur Wehr gesetzt. Das war anstrengend, aber es war natürlich für das Haus auch identitätsund gemeinschaftsstiftend. Es war eine unglaubliche solidarische Aktion der Mitarbeiter für dieses Haus, wie man es in diesem Maße in der Theaterlandschaft sonst nicht kennt. Wir konnten die Kürzungen nicht abwenden, aber wir konnten verhindern, dass hier Sparten geschlossen werden und dass damit sozusagen der Anfang vom Ende eingeläutet wird. Es hat enorm Kraft

gekostet, es hat ja nicht nur unser Theater sondern die Kulturlandschaft insgesamt betroffen und es hat natürlich zu einem großen Misstrauen zwischen der Politik und der Kultur geführt. Die Atmosphäre im Land kann man, glaube ich, als vergiftet beschreiben. Da ist natürlich die Frage für die Zukunft, wie man da wieder raus kommt. Wie kommt man wieder in eine Situation, dass Politik und Kultur sich nicht verfeindet gegenüberstehen? Man muss ja nicht immer einer Meinung sein, aber dass Politik und Kultur vielleicht wieder in einen kritischen Dialog miteinander treten, der hier in den letzten zwei Jahren ganz offensichtlich nicht erwünscht war. Die aktuelle Spielzeit steht unter dem Motto „Was werden wird“, Sie selbst haben sie als Zeit des Übergangs und der Transformation bezeichnet. Wie werden sich diese Veränderungen gegenüber dem Zuschauer zeigen?

André Bücker: Für den Zuschauer wird sich das in dieser Spielzeit wohl noch wenig bemerkbar machen. Wir haben immer noch große Sachen vor, wir beenden den „Ring des Nibelungen“, wir haben großes Schauspiel und Ballettproduktionen auf der großen Bühne. Es ist eher so, dass wir intern vieles

17


ȹȹgespräch

Macht sich Gedanken über die Zukunft – seine, aber vor allem über die des Anhaltischen Theaters in Dessau: André Bücker.

umstellen müssen, weil die Spielzeit 2015/16 mit jetzt mit dem aktuellen Kontext wirkt das vielleicht Sicherheit deutlich anders aussehen wird. Da wird stärker als es vorher gewirkt hat, es ist aber letztdas Publikum es auch an einem verringerten Angeendlich Teil einer totalen Kontinuität, wie ich finde. bot hier im Großen Haus merken. Das wird aufgrund „Kristallpalast“ ist selbstverständlich ein Thema der finanziellen Zwänge anders sein müssen. In der Stadt, aber der Stadt haben wir uns immer diesem Jahr sind es zwar zwei Produktionen weniger, zugewandt – und es ist eine echte Liebeserklärung aber das fällt wahrscheinlich nur den Abonnenten an Dessau, von denen wir schon einige gemacht und ganz treuen Theaterfans auf, die nachzählen. haben, auch wenn das manchmal vergessen wird. Es wird trotzdem interessant, weil wir natürlich „Sein oder Nichtsein“ ist natürlich ein Stück, das in dennoch auf unsere Zuschauerzahlen und Eigeneindiesem Hause eine besondere Bedeutung hat. Dieses nahmen kommen müssen - und das ist mit weniger Theater, von den Nazis erbaut, und dann die jüdischAngebot natürlich schwerer. Aber auch da bin ich polnische Schauspieltruppe im Stück, die versucht sehr zuversichtlich, dass das in der aktuellen Spielein Stück zu proben und von den Nazis überlaufen zeit funktionieren wird. wird – das ist natürlich hier, in diesem Haus, noch etwas Anderes. Nichtsdestotrotz ist es aber auch eine sensatioDer „Ring des Nibelungen“ ist in dieser Spielzeit nell tolle Komödie, die wir hervorragend besetzen erstmals seit 1963 wieder komplett in Dessau zu erleben. können. Und es ist, glaube ich, auch toll, mal mit so Was bedeutet das für Sie und Ihr Haus? einer Komödie, wenn auch mit einem ernsten HinAndré Bücker: Das bedeutet mir unglaublich viel, tergrund, eine Spielzeit zu beginnen. Natürlich ist weil es ein Projekt ist, das wir über Jahre entwickelt „Sein oder Nichtsein“ im Moment ein Titel, der zur und an dem wir sehr lange gearbeitet haben, auch derzeitigen Situation einfach passt. Aber tatsächlich was die Finanzierung betrifft. Im Normalfall ist haben wir schon seit vielen Jahren vor, das Stück auf ein Stück nach ein oder zwei Spielzeiten abgespielt, die Bühne zu bringen. dann kommt etwas Neues. Aber wenn man so ein großes Unterfangen hat, das ist schon toll. Es hat auch eine gewisse historische Dimension, Wie viel Lebensmittelpunkt ist Dessau seit 2008 nach über einem halben Jahrhundert in so einer für Sie geworden? Wagner-Traditionsstadt, wie sie Dessau nun einmal André Bücker: Ich lebe hier, ich wohne hier, mein ist. Es zieht überregionales und internationales Sohn ist hier geboren, geht hier in die Kita, mein Publikum an, und auch das ist toll. Und man muss Autokennzeichen ist DE, ich zahle hier Steuern – ja auch kein Schwarzmaler sein, um zu wissen, dass mehr Lebensmittelpunkt geht eigentlich nicht. Ich danach hier so schnell kein „Ring“ wieder stattfinden bin ja auch nicht nur im Theater. Ich habe hier wird, wenn überhaupt. Von daher ist es auch für das Freunde gefunden, versuche in Ausstellungen zu ganze Haus etwas sehr besonderes. Noch dazu ist gehen, in Veranstaltungen des Bauhauses, des UBA es ja das größte Werk des Musiktheaters, das man oder ähnliches. überhaupt anfassen kann. 16 Stunden Spieldauer, Ich erhalte sehr viele Einladungen, die ich nicht alle unglaublicher Aufwand, die größte Herausforderung wahrnehmen kann, aber ich versuche es natürlich. für Sänger und Orchester, die es überhaupt gibt. Es Ins Kino schaffe ich es seltener, als ich gern würde. hat schon so etwas wie für einen Bergsteiger die Am Wochenende fahre ich auch gern Fahrrad, mit Achttausender. dem Kind hinten drauf. Und ab und zu kann man mir sogar beim Einkaufen begegnen. Wie politisch wird die 220. Spielzeit mit Premieren wie „Sein oder nicht sein“, „Götz von Berlichingen“ und „Kristallpalast“?

18

André Bücker: Genauso politisch wie die anderen Spielzeiten zuvor, glaube ich. Wir haben immer Themen der Stadt und der Zeit aufgegriffen. Klar,

Die Neuausschreibung der Stelle des Generalintendanten sorgte in den letzten Wochen für große Empörung. Werden Sie sich erneut bewerben?

André Bücker: Auf gar keinen Fall. Ich bewerbe mich nicht um meinen eigenen Job, den ich sechs


fotos: benjamin reckling

Jahre lang erfolgreich gemacht habe. Und in einer Stadt, in der es den Fall Philipp Oswalt gab, kann das ja auch niemand ernsthaft erwarten. Man hat meinen Vertrag im November 2013, also vor fast einem Jahr, nicht verlängert. Wenn man mich gewollt hätte, hätte man in den letzten zehn Monaten längst mit mir irgendwelche Gespräche führen, Absprachen treffen oder Dinge festlegen können. Das ist nicht passiert. Stattdessen hat man meinen Posten ausgeschrieben, ohne vorher mit mir darüber geredet zu haben, man hat mich davon in Kenntnis gesetzt, dass man das tun würde. Es ist also absurd, zu glauben, ich würde mich unter diesen Voraussetzungen darauf bewerben. Zumal man ja auch ganz klar sagen muss, dass sich jetzt, mit diesem zeitlichen Horizont, eigentlich niemand seriös darauf bewerben kann. Man kann ein Vier-Sparten-Theater mit über 300 Mitarbeitern, das normalerweise im Musiktheater zeitliche Vorläufe von mindestens zwei Jahren hat, nicht innerhalb von drei Monaten komplett neu aufstellen – personell, inhaltlich, spielplanmäßig und auch strukturell. Wie gesagt, ein neues Finanzierungskonzept muss umgesetzt werden. Und wenn die Ausschreibung so läuft, wie sie laufen soll, gibt es Ende Januar oder

Anfang Februar einen neuen Intendanten, im Juni geht dieses Haus in die Sommerpause. Nur zum Vergleich: ich hatte vor meinem Antritt eine Vorbereitungszeit von 19 Monaten. Die Situation ist also interessant, um es einmal so zu formulieren. Man muss es einfach so sagen: Der Oberbürgermeister will mich nicht und das Land will mich nicht. Ich bin mit einigen Inszenierungen zu vielen Leuten auf die Füße getreten und man will auch die Kompetenzen des Intendanten in Zukunft so beschneiden, dass sowas nicht mehr vorkommt. Das ist auch so gesagt worden, das ist keine Interpretation, sondern die nackten Fakten. Also ja, wenn nicht irgend ein Wunder passiert, ist dies meine letzte Spielzeit. Ich habe zwar immer betont, dass ich zur Verfügung stehe, dass ich an das neuen Konzept, an dem ich für dieses Haus mit Leidenschaft und Intensität gearbeitet habe, glaube – aber ich bewerbe mich nicht auf den Job, den ich seit Jahren erfolgreich mache, in einem Verfahren, in dem ich sowieso keine Chance habe. ȹȹ 220. Spielzeit „Was werden wir“ Anhaltisches Theater, Dessau www.anhaltisches-theater.de

19


leo dates 10/14 d e r v e r a n s ta lt u n g s f i n d e r f ü r a n h a lt

ȹ ȹtipps

Extravaganz Seit einem knappen Jahr lockt die KonzeptParty „Bonjour Tristesse“ regelmäßig einen bunten Mix aus neugierigem Partyvolk ins Alte Theater, um rauschhafte Nächte voller extravaganter Reize zu erleben. ȹȹ Bonjour Tristesse Die passende Halloween-Ausgabe 30. Oktober, 22 Uhr

Altes Theater, Dessau

highlights

20

30. okt.

fotos: oliver reichert

bonjour tristesse

für bühne, musik, party, ausstellungen, kunst, gewinnspiele, empfehlungen

die tornados

zdf@bauhaus

magisches dinner

Club „Makonde“, Gräfenhainichen Freitag, 3. Oktober

Bauhaus, Dessau 15. bis 17. Oktober

Veranstaltungszentrum Golf-Park, Dessau Sonnabend, 18. Oktober

Sie stehen für handfesten Ska und lassen sich in keine Schublade packen – Die Tornados live im Club „Maconde“.

Vom 15. bis 17. Oktober gibt es eine neue Aufzeichnungsreihe für zdf@bauhaus, u.a. mit BAP, Selig und Clueso.

TV-Magier Farid bittet zu Tisch. Ein erlesenes 4-Gänge-Menü und eine perfekte Show der Illusion – Guten Appetit!

fotos: veranstalter


jeden monat neu & tagesaktuell unter: www.leo-magazin.com

musik als reise Küchendienst. André Galluzzi, einer der international beliebtesten Techno-DJs aus Deutschland, kommt am 4. Oktober in den Wittenberger Club „Küche 187“ – das LEOGespräch. S. 46

klassik battle Ausnahmepianistin MING und Marius Zachmann liefern sich eine Schlacht der ganz eigenen Art – das Klassik-Battle am 11. Oktober in Dessau.

filmkunsttage 1 Festival, 10 Städte und insgesamt 40 Filme. Die Filmkunsttage Sachsen-Anhalt gehen in ihre 4. Auflage. Das Dessauer Kiez-Kino ist mit dabei und zeigt u.a. als Preview den Breakdance-Film „Dessau Dancers“. S. 54

S. 49

schwabehaus-festwoche Er war ein großer Gelehrter. Anlässlich seines 225. Geburtstages veranstaltet der Schwabehausverein eine ganze Festwoche zu Ehren Samuel Schwabes. S. 50

leo buchtipps Neben drei Neuerscheinungen widmet Stefan Möller seine TOP 5 diesmal dem Thema „Graphic Novels für Einsteiger“.

S. 51

kulturmarkt bernburg Kulturelle Vielfalt und eine besondere Form der Willkommenskultur zeigt der Bernburger Kulturmarkt am 17. Oktober.

die thorsten köhler show Unser Anhalter des Jahres 2011 kehrt zurück! Und diesmal gleich mit seiner eigenen Show: „Die Thorsten Köhler Show“. Zum Auftakt mit eigenem Sandwichbereiter und Achim Mentzel als Stargast: Das LEO-Gespräch. S. 40

S. 53

leo kolumne Das große Jammern der Männer bei kleinsten Gebrechen macht Kolumnist Dirk Breitfeld zu einem großen Thema – und: er hat überlebt. Versprochen! S. 58

foto: veranstalter

Rückblick

starke männer (und frauen) in der baggerstadt Der September in Anhalt Die gute alte Stadt aus Eisen hat schon so einiges erlebt, doch mit dem Fisherman’s Friend Strongmanrun dürften die Grenzen in Sachen Verrücktheit in Ferropolis noch einmal deutlich verschoben worden sein. Insgesamt 11,9 Kilometer und 15 Hindernisse bewältigten die Frauen und Männer unter den Augen der gigantischen Bagger. Auch 2015 wird es eine Neuflage geben, dann übrigens nachts!


leo dates 10/14 d e r v e r a n s ta lt u n g s f i n d e r f ü r a n h a lt mittwoch 01 pa r t y wittenberg Flowerpower Karaoke- und Tanzparty

21 Uhr

dessau Flowerpower Cocktail- & Tanzabend

21 Uhr

dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr Die geliebten Schwestern

köthen Bibliothek 16 Uhr Bilderbuchkino: „Wir gehen auf Bärenjagd!“ (ab 3 Jahren)

wittenberg Phönix Theaterwelt 19.30 Uhr Live: The Abelour's „AB's als Trio im Konzert“

dessau Technikmuseum „Hugo Junkers“ 17 Uhr Rekordwoche HANOMAG mit Vorträgen und Führungen

kabarett wachenschwanz Bitterfeld, Wasserzentrum Sonnabend, 4. Oktober, 19 Uhr „Ich hab‘s gern harmonisch – oder durch die Blume geflüstert“

wa s n o c h dessau Bauhaus 10 Uhr Bauhaus Lab 2014: Auf Reserve – Zur Architektur des Reservoirs bernburg Hochschule Anhalt Campusrundgang (Treffpunkt U-Boot)

11 Uhr

wörlitz Gotisches Haus 11 Uhr Ausstellung: Pomologien im Gotischen Haus (bis 26.10.) wörlitz Schloss Führung: Öffentliche Parkführung (täglich)

dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr 1. Sinfoniekonzert „Meister der Sinfonie“

13 Uhr

dessau Villa Krötenhof 19.30 Uhr Multivisionsshow: Karl Amberg „Malaysia durch die 3D Brille“

party dessau Landhaus 17 Uhr 11. Oktoberfest „O'zapft is“

17 Uhr Wies'n Eröffnung 20 Uhr Fassbieranstich 21 Uhr Live: „Dick und Durstig“

19 Uhr

leo empfiehlt

die tornados Gräfenhainichen, Club Makonde Freitag, 3. Oktober, 21 Uhr

dessau Kiez Café 20 Uhr Kiez Hofclosing 2014 mit Glühwein und „DJ Shame“ wittenberg Flowerpower Let's Rock

21 Uhr

dessau Flowerpower Lady Kracher

21 Uhr

foto: tornados

dessau Maxxim Oktoberfest – Ein Stück München in Dessau

Am 3. Oktober wird es ernst im Makonde. 21 Uhr geben sich im Club am Rand Gräfenhainichens die Tornados die Ehre. 1995 gegründet, haben sie sich zu einem angesagten Ska-Act entwickelt. Sie haben mehr als 500 Auftritte hinter sich und waren beim „This is Ska!“ in Rosslau ebenso dabei wie bei den „Mighty Sounds“ in Tschechien. Die Tornados sind unkompliziert im Umgang. „Ein hundertprozentige Liveband“, wie sie sagen. Sie stehen für handfesten Ska und lassen sich in keine Schublade packen. Sie servieren zackige Beats und melodiöse Bläsersätze. Am Ende spicken sie alles mit einer ordentlichen Portion Jazz und Soul. Als SupportAct im Makonde an Bord ist AbletoNothing. Die Punkrocker genießen Heimvorteil. Seit 2009 sind die Gräfenhainichener unterwegs. Wir verlosen 2 × 2 Freikarten für die „Tornados“ unter leo-magazin.com/gluecksmoment

22

18 Uhr

aken Festwiese 18.30 Uhr Akener Wies'nfest: Eröffnung wittenberg Tourist-Info 19 Uhr Führung: Laternenumzug mit Kindergeschichten

musik

aken Festwiese Akener Wies'nfest: Live „Die Harzbuben“

wittenberg Altstadt 18 Uhr Wittenberger Lichternacht pouch Ortsfeuerwehr Herbstfeuer

donnerstag 02 dessau Golf Park Dessau 16 Uhr Live: 25 Jahre „Judith & Mel“

dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr Mit ganzer Kraft

freitag 03 bühne wörlitz Eichenkranz 19.30 Uhr Theaterstück: Ein Eichenkranz für Luther dessau Altes Theater, Studio 20 Uhr [PREMIERE] 4.48 Psychose Schauspiel von Sarah Kane bernburg Theater 20 Uhr Kabarett: Gerd Dudenhöffer ist „Heinz Becker“

22 Uhr

dessau Altes Theater, Foyer Theater Tanznacht

22.30 Uhr

dessau Beatclub upRaum

22.30 Uhr

was noc h gräfenhainichen Innenstadt ganztägig 21. Gräfenhainicher Oktoberfest dessau Naturkundemuseum 9 Uhr Schwabe-Festwoche: „Samuel Heinrich Schwabe & seine botanischen Leistungen für Anhalt“

wittenberg Brett'l Keller Kabarett: Carola Bläss „Fluchverbotszone“

dessau Hauptbibliothek 15.30 Uhr Vorlesestunde: „Vom Igel, der keiner mehr sein sollte“ (ab 4 Jahren)

wittenberg Schlosskirche Gospelkonzert

20 Uhr

mus i k 15 Uhr


burgkemnitz Barockkirche 17 Uhr Festkonzert zum Tag der Deutschen Einheit dessau Marienkirche 17 Uhr Konzert: Rudy Giovannini bernburg Marienkirche 17.30 Uhr Konzert des Posaunenchors

ȹȹportrait

wittenberg Flowerpower 80's are back

21 Uhr

dessau Flowerpower Die 89er Party

21 Uhr

dessau Maxxim Oktoberfest – Ein Stück München in Dessau

22 Uhr

was n och gräfenhainichen Ferropolis ganztägig Großflohmarkt

15.-19.10. KIEZ-KINO DESSAU

leipzig Messegelände 10 Uhr Messe: modell-hobby-spiel

www.filmkunsttage.de

dessau Gartenlokal „Riekchen“ 10 Uhr Oktoberfest mit Festbieranstich mit Livemusik

dessau Technikmuseum „Hugo Junkers“ 19 Uhr Rekordwoche HANOMAG: Sinfoniekonzert „Anhaltische Philharmonie“

serno Dorfgemeinschaftshaus 10 Uhr Oktoberfest – Festzeltatmosphäre mit Bayerischen Schmankerln

dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr 1. Sinfoniekonzert „Meister der Sinfonie“

rosslau Freiwillige Feuerwehr 12 Uhr Tag der Feuerwehr – 140 Jahre Freiwillige Feuerwehr

gräfenhainichen Makonde 20 Uhr Live: Die Tornados, Able to Nothing (Ska)

dessau Technikmuseum „Hugo Junkers“ 14 Uhr Rekordwoche HANOMAG: Vortrag „Junkers Dieselmotoren“

aken Festwiese Akener Wies'nfest: Live „Bayernmän“

20 Uhr

pa r t y dessau Landhaus 12 Uhr 11. Oktoberfest „O'zapft is“

cobbelsdorf Freiwillige Feuerwehr Tag der offenen Tür der Ortsfeuerwehr

15 Uhr

dessau Hauptbahnhof 17.15 Uhr Dessau-Wörlitzer Eisenbahn: Laternenexpress nach Wörlitz, inszenierte Abendführung für Groß & Klein dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr Mit ganzer Kraft

12 Uhr Wies'n Geöffnet 14 Uhr Tanzgruppe „Sunshine“ 15 Uhr Live: „Elbtaler Blasmusikanten“ 17 Uhr : Wies'n Gaudi mit den „Vincentos“ 19 Uhr : Simple Thing Party mit Jeff Davis

dessau Seeterrassen Waldbad 20.30 Uhr „Einheiztanz“ mit den besten Hits der 80er und 90er

dessau Anhalt Arena 19 Uhr Deutsche Meisterschaften im Trampolinturnen Einzel und Synchron (Finale Einzel) zerbst Essenzen-Fabrik Film in der Fabrik

19 Uhr

wittenberg Phönix Theaterwelt 19.30 Uhr Charity Gala 2014 „Stars erfüllen Herzenswünsche“

foto: leo

gräfenhainichen Innenstadt ganztägig 21. Gräfenhainicher Oktoberfest

Die Dienstmänner kommen Die Hecke muss geschnitten werden. Das Wohnzimmer braucht neue Tapete. Die Hausarbeit nimmt kein Ende und wächst einfach über den Kopf. Sie müssen zum Flugplatz gebracht, das Haus und die Wohnung während des Urlaubs betreut werden. „Kein Problem. Wir machen alles. Fast alles“, sagt Heike Hilliger. Sie ist die Chefin der Dessauer Dienstmänner. Das Unternehmen ging 1996 an den Start und zählt heute mehr als 6.700 Kunden. Vielfalt und Freundlichkeit sind der Trumpf der Dienstmänner, die schnell und vor allen Dingen unkompliziert helfen. „Wir kommen auch wegen einer kleinen Schraube, die in die Wand muss“, erklärt Heike Hilliger. Sie ist stolz auf ihr Team aus gestandenen Handwerkern und emsigen Dienstfrauen. Die sind fit in wirklich vielen Belangen rund um Haus, Hof und Garten. „Wir arbeiten außerdem mit vielen regionalen Firmen zusammen.“ Hilfe kommt schnell. „Also nichts auf die lange Bank schieben. Einfach anrufen und reden. Wir finden zueinander“, ist die Chefin der Dienstmänner überzeugt. Die Dessauer haben in der Region viele Dinge auf den Weg gebracht. „Von der Anfertigung von Fliegengittern bis Zaunreparaturen“, weiß Heike Hilliger. Einmal sogar wurde ein Umzug auf die Kanareninsel Lanzarote organisiert. „Man muss reden. Dann ist alles machbar.“ ȹȹ Kontakt Die Dessauer Dienstmänner Kochstedter Kreisstraße 11 Telefon 0340 850 44 27 www.dessauer-dienstmaenner.de

23


FIPS ASMUSSEN

„3 Stunden Humorpower“

04.10.2014

THEATER WITTENBERG

-ROCK OSTDie Ostrockstars der legendären Bands

07.11. ZERBST Stadthalle 08.11. WITTENBERG Theater 26.12. DESSAU Marienkirche

VERONIKA FISCHER Ein Abend zwischen Musik und Prosa 11.12.2014 ZERBST Stadthalle

dessau Tourist-Information Führung: NachtwächterRundgang

21 Uhr

sonnabend 04 bühne dessau Altes Theater, Foyer 19 Uhr SCHWARZE GRÜTZE – TabularasaTrotzTohuwabohu

bet williams Dessau, Marienkirche Freitag, 10. Oktober, 19.30 Uhr

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Varieté-Show: „Classique“

foto: veranstalter

Wir verlosen 2 × 2 Freikarten für „Bet Williams“ unter leo-magazin.com/gluecksmoment

24

23 Uhr

dessau Klub Kulturfabrik CHOCOLATE BEATS

23 Uhr

köthen Rockster 73 4. Poetry Slam wittenberg Brett'l Keller Kabarett: Carola Bläss „Fluchverbotszone“

20 Uhr

20 Uhr

gräfenhainichen Ferropolis ganztägig Großflohmarkt dessau Marktplatz Regionaler Bauernmarkt

coswig Simonetti Haus 19.30 Uhr Katzenmusik Nr. 5: „Musikalische Überraschungen“ wittenberg Irish Harp Pub Live: Bella Wreck

was noch schlaitz Innerorts ganztägig 17. Dorffest

22 Uhr

dessau Landhaus 18 Uhr 11. Oktoberfest „O'zapft is“

Die Sängerin hat Klasse. Ihre Ausnahmestimme umfasst vier Oktaven, ihre Gitarrenspiel hat Groove. Es sind aber nicht zuletzt die Texte ihrer Lieder, die zu fesseln vermögen. Das Epiphany Project vereint Worldmusic, Jazz, Folk, Klassik. In der Marienkirche wird Bet Williams von ihrem Mann John Hodian am Klavier und Thomas Pioch am Schlagzeug unterstützt.

wittenberg Küche 187 Live: DJ André Galluzzi

wittenberg Phönix Theaterwelt 19.30 Uhr Live: Fips Asmussen „Politisch – Satirisch – Witzig“

party

Bet Williams ist authentisch, natürlich und humorvoll. Mit unverfälschten Emotionen und erschreckender Ehrlichkeit ausgestattet, begeistert die US-Amerikanerin seit Jahren das Publikum. Ihre Musik ist das schillernde Gewand einer mit brodelndem Leben gefüllten Sängerin. Am 10. Oktober kommt Bet Williams mit dem Epiphany Project in die Dessauer Marienkirche. Das Konzert beginnt 19.30 Uhr.

22 Uhr

wörlitz Eichenkranz 19.30 Uhr Theaterstück: Ein Eichenkranz für Luther

mus i k

leo empfiehlt

dessau Maxxim Oktoberfest – Ein Stück München in Dessau

18 Uhr Wies'n „Warm Up“ 19 Uhr Radio SAW O'zapft is und die Partyband „Stürzlhamer“

wittenberg Flowerpower Greatest Hits Party

21 Uhr

dessau Flowerpower 89er Weekend

21 Uhr

schierau DPS Club 21 Uhr Oktoberfest in Schierau mit Original Maßbierkrüge & „Helene Fischer Double“ Show

8 Uhr

dessau Hauptbahnhof 9.15 Uhr Sonderfahrt der DessauWörlitzer Eisenbahn zum Flohmarkt nach Ferropolis (auch 12.15 &15.15 Uhr) leipzig Messegelände 10 Uhr Messe: modell-hobby-spiel dessau Technikmuseum „Hugo Junkers“ 10 Uhr Rekordwoche HANOMAG: Vortrag „Aerodynamische Prototypen“ gräfenhainichen Ferropolis 10.45 Uhr Sonderfahrt der DessauWörlitzer Eisenbahn vom Flohmarkt nach Dessau HBF (auch 13.45 & 16.45 Uhr) aken Festwiese Akener Wies'nfest: 10. Tanz-Grand-Prix um den Wies'npokal 2014

11 Uhr

dessau Technikmuseum „Hugo Junkers“ 14 Uhr Rekordwoche HANOMAG: 1. Dessauer Seitenwagentreffen

www.leo-magazin.com


dessau Anhalt Arena 17.30 Uhr Deutsche Meisterschaften im Trampolinturnen dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr Mit ganzer Kraft

sonntag 05 b ühn e

leipzig Messegelände 10 Uhr Messe: modell-hobby-spiel rosslau Ölmühle 14 Uhr Erntedankfest (bis 18 Uhr) oranienbaum Hotel „Goldener Fasan“ Tanztee mit „Mucki“

15 Uhr

wittenberg Clack Theater 11 Uhr Matinee mit der Kabarettistin Tatjana Meissner

dessau Anhalt Arena 15 Uhr Deutsche Meisterschaften im Trampolinturnen Einzel und Synchron (Finale Jugend)

dessau Altes Theater, Foyer 16 Uhr CHOPIN & SAND – Mehr als nur ein Winter auf Mallorca

gräfenhainichen Paul-Gerhardt-Kapelle Erich-Kästner-Abend mit Dr. Wolf Butter

17 Uhr

dessau Anhaltisches Theater 16 Uhr Die Walküre von Richard Wagner

montag 06

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Kabarett: „Spott ist ihr Hobby“ Best of ein Drittel Reißzwecken

dessau St. Joseph Krankenhaus ganztägig Tage der seelischen Gesundheit

musik

dessau Frauenzentrum 10 Uhr Radtour: Durch die Mosigkauer Heide nach Quellendorf

wittenberg Phönix Theaterwelt 15 Uhr Live: Trio „Musiquette“ – Kann denn Liebe Sünde sein?

was n och

ȹȹportrait

Tage der seelischen Gesundheit Im Rahmen einer bundesweiten Aktionswoche lädt das St. Joseph-Krankenhaus Dessau vom 6. bis 8. Oktober zu den Tagen der seelischen Gesundheit ein. Die Menschen werden immer älter, bleiben immer länger körperlich gesund – aber trifft das auch auf die Seele zu? Dieser Frage soll im Auenweg 36 nachgegangen werden. Eingeleitet wird die Aktion am 6. Oktober mit einer faszinierenden Ausstellung des bekannten Fotografen und Kopfes der Kampagne, Michael Hagedorn, die sich mit viel Herz, Charme und Humor dem Geheimnis des Älterseins widmet. Am 7. Oktober beantworten Fachleute aus Sozialdienst und Psychologie alle Fragen zum Thema, erreichbar ist die Hotline unter der Nummer 0340 556 921 7 von 14 bis 17 Uhr. Zur gleichen Zeit wird am Mittwoch, dem 8. Oktober, zum Seelsorgecafé eingeladen. In entspannter Atmosphäre können Besucher dort über das Alter, Gott, Trauer und seelische Nöte sprechen.“

riesigk Kirche 16 Uhr Benefizkonzert: Jutta Poller und Thomas Benke „Hofklatsch“

6. bis 8. Oktober 2014 Tage der seelischen gesUndheiT

dessau Altes Theater 17 Uhr „Winter auf Mallorca“ Werke von Frédéric Chopin und George Sand

pa r t y dessau Landhaus 11 Uhr 11. Oktoberfest „O'zapft is“

dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr Mit ganzer Kraft

was n o c h schlaitz Innerorts ganztägig 17. Dorffest gräfenhainichen Ferropolis ganztägig Großflohmarkt dessau Kirche St. Johannis Lucas Cranachs d. J. zu seinem 499. Geburtstag

10 Uhr

bernburg MAXIMVS Montagsforum: offener politischer Stammtisch

19 Uhr

dessau Marienkirche 20 Uhr Multivisionsshow: Heike Setzermann & Dirk Vorwerk „Die Farben Indiens“

dienstag 07 par ty wittenberg Flowerpower 17 Uhr Handicap Party – Tanz für Menschen mit und ohne Behinderung (bis 20 Uhr)

@ fotolia / drubig-photo

11 Uhr Wies‘n Geöffnet 13 Uhr Stadt Blasorchester Köthen 15 Uhr Schlagerduo „Accord B“

Die seelische Gesundheit im Alter

St. Joseph-Krankenhaus Dessau Auenweg 36 06847 Dessau-Roßlau

6. 10. ///// Vernissage 7. 10. ///// Telefonsprechstunde 8. 10. ///// Seelsorgecafé

www.alexianer-sachsen-anhalt.de 25


was noch

was noch

dessau St. Joseph Krankenhaus ganztägig Tage der seelischen Gesundheit

dessau St. Joseph Krankenhaus ganztägig Tage der seelischen Gesundheit

rosslau Ludwig-LipmannBibliothek 15.30 Uhr Vorlesestunde: „Vom Igel, der keiner mehr sein sollte“ (ab 4 Jahren)

dessau Frauenzentrum 15 Uhr Dialog: „Zurück in die Heimat“ Deutsche aus Russland gestern und heute

live: ron diva Dessau, Café Hilde Sonnabend, 11. Oktober, 20 Uhr Ein Album voller melancholischer Momente, im Café um die Ecke.

dessau Naturkundemuseum Pilzberatung

15.30 Uhr

köthen Schiedsstelle 16 Uhr Schlichten statt richten – Die Schiedsstelle hat geöffnet dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr Mit ganzer Kraft rosslau Ludwig-LipmannBibliothek 18 Uhr Bibliothekstreff: Lesung mit Horst-Peter Lämmler dessau Bauhaus 18 Uhr Ausstellungseröffnung: Bauhaus – Die Kunst der Schüler (bis 1.3.)

mittwoch 08 bühne dessau Anh. Theater, Foyer 18.30 Uhr Soirée „Sein oder Nichtsein“ mit anschließendem Probenbesuch dessau Altes Theater, Foyer 20 Uhr Thomas Fichtner – Ein Bericht zur „Zauberfidel geht auf Reisen“

mus i k wittenberg Leucorea 19.30 Uhr Konzert: Toni Geiling & Band „Die Nacktschnecke-Liebeslieder für Erwachsene und Gartenfreunde“

dessau Flowerpower Darkwave-Indierock

26

dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr Mit ganzer Kraft

donnerstag 09 bühne dessau Anhaltisches Theater 16 Uhr „Tosca“ Oper von Giacomo Puccini bernburg Metropol 19 Uhr Tom Sawyer und Huckleberry Finn wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Cabaret-Show: Costa Divas „Phänomen“ wittenberg Exerzierhalle 19.30 Uhr Theaterstück: Ein Eichenkranz für Luther

mus i k dessau Kirche St. Johannis 19.30 Uhr Konzert: Alma Stolte und Matthias Pfund „Musik der Romantik“

party wittenberg Flowerpower Bottle Party

21 Uhr

dessau Hochschule Anhalt 21 Uhr Erstsemesterparty in der Mensa

party wittenberg Flowerpower Karaoke- und Tanzparty

dessau Schloss Mosigkau 16 Uhr Führung: Zur Geschichte des Hochadeligen Fräuleinstifts Mosigkau von 1780 bis 1945

21 Uhr

21 Uhr

was noch dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit


bernburg Stadtbibliothek 18.30 Uhr Vortrag: Dr. Stefan Valentin „Ichlinge“ Warum unsere Kinder keine Teamplayer sind dessau Altes Theater, Foyer 20 Uhr Wir müssen reden – Die Stadt im Gespräch (öffentliche Diskussion über kommunale Probleme)

freitag 10 b ühn e wittenberg Phönix Theaterwelt 19.30 Uhr Show: Dreams of Musical wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Kabarett: Erik Lehmann „Herr Lehmann wünscht gute Besserung“

musik dessau Beatclub Anarion Rockfest

18 Uhr

dessau Marienkirche 19.30 Uhr Konzert: Bet Williams „Epiphany Project“

par ty wittenberg Flowerpower Jack's Party

21 Uhr

dessau Flowerpower Schlagerparty

21 Uhr

edderitz Diskothek „Bonanza“ Live: Carolin Percee & Eisvelinchen

22 Uhr

leipzig Kulturlounge 22 Uhr Parallel Universum Pre-Release „Pioniermanöver – HIP-HOP in der DDR“

FILM KUNST TAGE SACHSENANHALT

was n och dessau Lidiceplatz 9 Uhr Bio-und Regionalmarkt (13 Uhr)

Restaurant

dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit

sonnabend 11 b üh n e bernburg Metropol 15 Uhr Tom Sawyer und Huckleberry Finn

hausgemachte

TAPAS bernburg Theater 19.30 Uhr Lustspiel: Minna von Barnhelm wittenberg Exerzierhalle 19.30 Uhr Theaterstück: Ein Eichenkranz für Luther dessau Altes Theater, Studio 20 Uhr 4.48 Psychose Schauspiel von Sarah Kane wittenberg Brett'l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss & Kersten Liebold „Gartenfest – ein Krieg der Zwerge“

dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr Die Zirkusprinzessin Operette von Emmerich Kálmán dessau Altes Theater, Foyer 19 Uhr MING vs. MR. Z – Klassik Battle wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Barbara Kuster „Die eiserne Lady“ wittenberg Exerzierhalle 19.30 Uhr Theaterstück: Ein Eichenkranz für Luther wittenberg Brett'l Keller Kabarett: „Frauen sind die besseren Männer“ wittenberg Hofwirtschaft „Der kriminelle Salon des Dr. Watson“

15.-19. OKTOBER 2014 KIEZ-KINO DESSAU, FILMPALAST ASCHERSLEBEN, BURGTHEATER BURG, UNION KINO GENTHIN, LUCHS KINO HALLE, STUDIOKINO MAGDEBURG, FILMPALAST SALZWEDEL, DOMSTADTKINO MERSEBURG, STUDIOKINO QUEDLINBURG, UPPSTALL KINOS STENDAL

WWW.FILMKUNSTTAGE.DE

20 Uhr

GEFÖRDERT VON: 20 Uhr

www.leo-magazin.com

27


musik

was n och

wittenberg Schlosskirche Konzert: Musik um 3

15 Uhr

dessau Café Hilde Live: Ron Diva

20 Uhr

bernburg Hotel Wien Live: Nape

wörlitz Kirche St. Petri 10 Uhr Festprogramm „20 Jahre Bibelturm Wörlitz“ (bis 16 Uhr) dessau Gartenlokal „Riekchen“ Herbstfest im Riekchen

10 Uhr

wolfen Städtisches Kulturhaus Musical: 35 Jahre „Der Traumzauberbaum“

15 Uhr

dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr Der Revisor – Eine Stadt steht Kopf, Tanzkomödie von Tomasz Kajdanski nach Nikolai Gogol

20 Uhr wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Varieté-Show: „Classique“ dessau Altes Theater, Foyer 20 Uhr Bockwurst, Bier und Opernboogie – Ein Kreisler-Abend mit Felix Defèr

mus i k dessau Kornhaus 10 Uhr Jazz-Brunch mit Live-Musik dessau Marienkirche 11 Uhr Konzert des Anhaltischen Kammermusikvereins „F.W. Rust und seine Zeit“

dessau Historischer Ratskeller zu Dessau 20 Uhr Live: Hildegard Wiczonke... & T. Benke „Humor ist Leben“

dessau Saal der Stadtwerke 10 Uhr 16. Lehrstellenoffensive „Gestalte Deine Zukunft“ die Job- und Lehrstellenbörse

halle Ulrichskirche 20 Uhr Konzert: Pasadena Roof Orchestra „Ladies and Gentlemen“

coswig Lindenhof 15 Uhr Oktoberfest mit Livemusik „Black Out“ und dem Wittenberger Blasorchester

halle Georg-FriedrichHändel-Halle Konzert: Nigel Kennedy „Bach meets Kennedy“

dessau Anhaltisches Theater 15.45 Uhr Kaffee im Salon musikalische Unterhaltung mit dem Salonorchester „Papillon“

wittenberg Irish Harp Pub Live: Ruby Shock

20 Uhr

22 Uhr

pa r t y wittenberg Flowerpower Greatest Hits Party

21 Uhr

dessau Flowerpower Schlagerparty

21 Uhr

dessau Beatclub 22 Uhr Heavy Bass die neue Party von „We love Dubstep“ dessau Klub Kulturfabrik Nachtcafé on Tour

23 Uhr

www.leo-magazin.com

28

jeber-bergfrieden Naturparkinfozentrum 17 Uhr Abendwanderung mit Gruseleffekt für Familien mit Kindern dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit coswig Sportanlage Lerchenfeld 19 Uhr Herbstfeuer

bernburg Theater Konzert: Mitteldeutsche Kammerphilharmonie „Höchst Romantisch“ wittenberg Schlosskirche Wittenberger Evensong

17 Uhr

17 Uhr

wittenberg Phönix Theaterwelt 19.30 Uhr Live: Duo Con Emozione „Erinnerung“

montag 13 was noch dessau Hauptbibliothek 16 Uhr Beratung: E-Book-Reader Sprechstunde (bis 18 Uhr) dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit dessau Kirche St. Johannis 18.45 Uhr Ausstellung: Zeitdokumente und Bilder aus Dessau von 1989/90 bernburg MAXIMVS Montagsforum: offener politischer Stammtisch

19 Uhr

dienstag 14 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr Dornröschen Märchen nach den Brüdern Grimm (ab 4 Jahren) bernburg Metropol 9.30 &11.30 Uhr Tom Sawyer und Huckleberry Finn

mus i k bräsen Fläminger Musikscheune 12 Uhr Live: Linda Feller

was noch dessau Naturkundemuseum Pilzberatung

15.-19.10. KIEZ-KINO DESSAU www.filmkunsttage.de

was noch

büh n e

dessau Anhaltisches Theater 10.30 Uhr Theaterführung: Blick hinter die Kulissen

dessau Altes Theater, Puppenbühne 15 Uhr PREMIERE: Dornröschen – Märchen nach den Brüdern Grimm (ab 4 Jahren)

rosslau Ölmühle 15 Uhr Vernissage: Ölgemälde von Heidrun Körner „Von Grün bis Romantik“

sonntag 12

wörlitz Eichenkranz 16 Uhr Führung: Als Fürst Franz den Häusern Nummern gab

15.30 Uhr

dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit dessau Naturkundemuseum 19 Uhr Lichtbildvortrag: Karl Andreas Nitzsche „Mongolai – einmal Gobi hin und zurück“ köthen Schloss 19.30 Uhr Lesung: Sarah Tkotsch „Ich bin dagegen und das aus Prinzip“

mittwoch 15 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr Dornröschen Märchen nach den Brüdern Grimm (ab 4 Jahren)


musik bräsen Fläminger Musikscheune 12 Uhr Live: Linda Feller dessau Bauhaus zdf@Bauhaus Konzertaufzeichnung: BAB

18 Uhr

dessau Villa Krötenhof 20 Uhr Live: Markus Segschneider* „Solo Guitar – Hands at work“

dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit bernburg Hochschule Anhalt 18 Uhr Feierliche Immatrikulation (Mensa Strenzfeld)

donnerstag 16

wittenberg Phönix Theaterwelt 19.30 Uhr Lesung: Wladimir Kaminer „Coole Eltern leben länger!“ dessau Altes Theater, Foyer 20 Uhr 4.48 Psychose Schauspiel von Sarah Kane (im Anschluss Publikumsgespräch)

musik dessau Bauhaus 18 Uhr zdf@Bauhaus Konzertaufzeichnung: Clueso mit Band

pa r t y

dessau Flowerpower Karaoke & Tanz Abend

21 Uhr

dessau Bauhaus zdf@Bauhaus Konzertaufzeichnung: Kill it Kid

wolfen Industrie- & Filmmuseum bis 5. Oktober Fotoausstellung: Arbeiten des FOTAK (Fotoarbeitskreis) Halle

rosslau Ölmühle 12. Oktober bis 10. November Heidrun Körner Roßlau „Gemälde aus sieben Jahren Malzirkel“

wörlitz Gotisches Haus bis 26. Oktober Pomologien im Gotischen Haus

bernburg Schlossmuseum bis 16. November Angekommen?! – Migranten in Bernburg von der Steinzeit bis zur Gegenwart

bitterfeld Galerie am Ratswall 13. bis 17. Oktober (9 bis 13 Uhr) Kunstwelten – Werkstattwoche Architektur

21 Uhr

bernburg Kunsthalle bis 31. Oktober “Sappho und die doppelten Liebhaber von Toledo”

par ty

was n och

dessau Hauptbibliothek 15.30 Uhr Vorlesestunde: „Das Rübchen“ (ab 4 Jahren) dessau Kiez Kino Filmkunsttage: Zeit der Kannibalen

Ausstellungen in Anhalt

21 Uhr

10 Uhr

dessau Schloss Mosigkau 16 Uhr Führung: Ein Besuch bei Anna Wilhelmine Prinzessin von Anhalt-Dessau in ihrem Sommersitz

Kandinsky, Klee oder Feininger gaben dem Bauhaus ein Gesicht. Aber welche Spuren haben ihre Studenten hinterlassen? Die neue Ausstellung der Bauhaus-Stiftung rückt „Die Kunst der Schüler“ in den Mittelpunkt. Ab 8. Oktober präsentiert die Stiftung Malerei, Grafik und Plastik von 60 Künstlern, die vom Bauhaus geprägt worden sind. „Die Kunst der Schüler“ steht täglich offen. Max Bill, Xanti Schawinsky, Margaretha Reichardt und die anderen Bauhaus-Sprosse sind jeweils mit einem Werk aus ihrer frühen und späten Schaffensphase vertreten.

coswig Simonetti Haus 14. September bis 31. Oktober „Musenrausch“

wittenberg Alte Canzley 9 Uhr 4. Canzley-Bio-Regionalmarkt

was n o c h dessau Frauenzentrum Beratung: Thema „Patientenverfügung“

bitterfeld Galerie am Ratswall 19 Uhr 215. Galeriekonzert: Liaisong XXL – großartige akustische Arrangements

wittenberg Flowerpower Bottle Party 21 Uhr

Bauhaus, Dessau ab 8. Oktober 2014

dessau Altes Theater, Foyer 20 Uhr Spieleabend mit Patrick Rupar

dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr Dornröschen Märchen nach den Brüdern Grimm (ab 4 Jahren)

wittenberg Flowerpower Karaoke- und Tanzparty

die kunst der schüler

dessau Naturkundemuseum 18.30 Uhr Lichtbildvortrag: „Messelrallen an einem Vulkankratersee vor rund 45 Millionen Jahren“

büh n e

dessau Bauhaus 21 Uhr zdf@Bauhaus Konzertaufzeichnung: The Majority says

leo ausstellungen

foto: veranstalter

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Kabarett: Ralph Richter „RICHTERSgala – Nach oben offen!“

17.30 Uhr

oranienbaum Schloss bis 31. Oktober Haus des Sammlers – TabakCollegium dessau Stadtarchiv bis 7. November „Da kam ein Brief von fremder Hand...“ – Schicksale von Soldaten aus Dessau und Roßlau im Ersten Weltkrieg

wittenberg Cranachhof 31. Oktober bis 16. November REFORMA-K-TION – Wider besseren Wissens dessau Naturkundemuseum bis 6. April Charles Darwin – Artenvielfalt durch Evolution wittenberg Altes Rathaus Dauerausstellung Christliche Kunst im 20. Jahrhundert wittenberg Museum für Stadtgeschichte Sonderausstellung „Juden der Lutherstadt Wittenberg im III. Reich“ Oranienbaum Schloss Dauerausstellung „Jagd in Anhalt“

weitere termine finden sie auf www.leo-magazin.com

29


bernburg Stadtbibliothek 18 Uhr Vortrag: Joachim Grossert „Am Ende hießen alle Sara“ Schicksale Bernburger Jüdinnen

Kornhaus

Dessau

25.10. 18.30 Uhr Whisky-Verkostung mit 3 Gänge-Menü

2.11. 15 Uhr Puppenspiel - Rumpelstilzchen ab 3 Jahre 21.11. ab 19 Uhr Hildegard Knef Abend mit 2 Gänge-Menü 22.11. ab 13 UHR Adventsmarkt mit handgefertigten Adventsund Weihnachtdekorationen 28.11. 18 UHR Kabarett „WeihnachtsManni“ mit Thomas Störel inkl. 3 Gänge-Menü 31.12. 19 Uhr Silvester mit Musik und Unterhaltung inkl. Menü Der Kartenvorverkauf erfolgt täglich im Kornhaus ab 11 Uhr. Weitere Infos unter www.kornhaus-dessau.de Kornhausstraße 146 | 06846 Dessau-Roßlau 0340/65 01 99 63 | info@kornhaus-dessau.de

leo empfiehlt

dessau Kiez Kino 20.30 Uhr Filmkunsttage: Traumland

freitag 17

Bernburg, Hotel Wien Freitag, 17. Oktober, 20 Uhr

dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr PREMIERE: Sein oder Nichtsein – Komödie von Nick Whitby wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Cabaret-Show: Costa Divas „Phänomen“ bernburg Metropol 19.30 Uhr Kabarett: Lothar Bölck „Zwischen Tür und Angel(a)“

foto: veranstalter

Der Eintritt ist frei, über eine Spende freut sich das Hotel Wien aber gern.

edderitz Diskothek „Bonanza“ Live: Golden Toys

22 Uhr

was noch wörlitz Wörlitzer Park ganztägig Fürst-FranzGedächtnisschleppjagd bernburg Markt 3. Kulturmarkt Bernburg

14 Uhr

Marktbühne 14 Uhr Live: „Unfolkkommen“ Hotel Wien 16.30 Uhr Jam Session mit Trommeln Nachbarschaftszentrum 18 Uhr Poetry Slam Marktbühne 20 Uhr Tagelöhner Hotel Wien 21 Uhr Live: „Traveler's Diary“ Marktbühne 23.30 Uhr Live: „The Moo“

dessau Bauhaus 18 Uhr zdf@Bauhaus Konzertaufzeichnung: Andreas Bourani dessau Altes Theater, Foyer 19 Uhr CENTRAL PARK BAND – A Tribute To Simon & Garfunkel (live)

wittenberg Lutherhotel 15 Uhr Florian Sitzmann „Der Halbe Mann – Dem Leben Beine machen“ (Lesung)

20 Uhr

dessau Kiez Kino 17.30 Uhr Filmkunsttage: Shana – The Wolf's Music

dessau Cadillac 20 Uhr Live: Lord Zeppelin (Rock)

dessau Kiez Kino 20.30 Uhr Filmkunsttage: Wettbewerb: Kurzfilm (wertet wie Euch die Filme gefallen)

bernburg Hotel Wien Live: „Traveler's Diary“ und „On a Sunday“

Im „Hotel Wien“ in Bernburg wird am 17. Oktober ab 20 Uhr bei einem Doppelkonzert aufgespielt. Zu Gast sind „Traveler's Diary“ und „On A Sunday“. Die drei Klangpoeten von „Traveler's Diary“ stehen für authentische Musik, fernab vom Mainstream, aber ganz nah am Zuschauer. Kopf der Band ist eine junge Songwriterin mit eindrucksvoller Stimme, die zum Träumen und Tanzen einlädt. Stilistisch bewegt sich die Musik des Trios spielerisch zwischen Jazz, Soul, Pop und Trip Hop. „On A Sunday“ aus Berlin versprechen dagegen emotionalen, mitreißenden Acoustic-Indie-Pop der Extraklasse. Hinter dem Bandnamen verbirgt sich das junge Ehepaar Katja und Johannis Petri, das sich bereits zahlreiche Förderpreise und ein begeistertes Publikum erspielt hat.

22 Uhr

bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr Dornröschen Märchen nach den Brüdern Grimm (ab 4 Jahren)

mus i k

traveler's diary & on a sunday

30

wittenberg Lutherhotel 18.30 Uhr Florian Sitzmann „Der Halbe Mann – Dem Leben Beine machen“ (Lesung)

dessau Beatclub Konfetti my Ass

dessau Raststätte Sonn'nkeppe 20 Uhr Live: Pete Gavin (Blues) dessau Bauhaus zdf@Bauhaus Konzertaufzeichnung: Selig

21 Uhr

party wittenberg Flowerpower Crazy Lady Night dessau Flowerpower 80er Dance Classics

21 Uhr

21 Uhr

sonnabend 18 bühne dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr Die Walküre von Richard Wagner wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Comedyshow: Tatjana Meissner „Sexuelle Evolution“ dessau Villa Krötenhof 19.30 Uhr Kabarett: Bienenstich „Heimspiel“


dessau Altes Theater, Foyer 20 Uhr Die Nacht, die Lichter – Humoristisches zur Nacht

musik wittenberg Schlosskirche Konzert: Musik um 3

15 Uhr

bernburg Theater 16 Uhr Familienkonzert:Gerd Schöne „Denn Jule schläft fast nie“

dessau Sportgaststätte am Luisium Oktoberfest kirna Freiluftschänke Herbstmarkt mit Blasmusik mit den „Muldentalern“

9 Uhr

wittenberg Phönix Theaterwelt 19.30 Uhr Multivisionsshow: Heike Setzermann & Dirk Vorwerk „Skandinavien – Im Land der Mitternachtssonne“

10 Uhr dessau Kiez Kino 20.30 Uhr Filmkunsttage: Dessau Dancers

wittenberg Soziokulturelles Zentrum „Pferdestall“ 19 Uhr Live: Coverkill dessau Historischer Ratskeller zu Dessau 20 Uhr Tanzabend mit DJ und Musik der 60er, 70er und 80er Jahre wittenberg Hofwirtschaft 20 Uhr Konzert: Dead Mans Hand

par ty bernburg Hotel Askania 20 Uhr Gute-Laune-Party mit Tanz dessau NH Hotel 20 Uhr Ü30-Die schöne Tanzparty

dessau Golf Park Dessau 20 Uhr Magic Dinner mit „The Next Uri Geller“ Farid

wittenberg Flowerpower Greatest Hits Party

21 Uhr

dessau Flowerpower The Best of 80er & 90er

21 Uhr

köthen Schloss 20 Uhr 13. Köthener Kleinkunsttag mit dem Motto „Männer mit Bärten“

edderitz Diskothek „Bonanza“ 22 Uhr Live: Küche 80 & Two Magcis

wittenberg Brett'l Keller 20 Uhr Carola Bläss & Kersten Liebold „Gartenfest – ein Krieg der Zwerge“

wörlitz Wörlitzer Park ganztägig Fürst-FranzGedächtnisschleppjagd

was n och

wolfen Städtisches Kulturhaus 10 Uhr Bitterfelder Manga Convention

wittenberg Tourist-Info Führung: Wittenberger Nachtgeschichten

21 Uhr

dessau Kiez Kino 17.30 Uhr Filmkunsttage: Familienfieber

sonntag 19

dessau Kornhaus 18 Uhr Workshop: Kochen im Konhaus – Werden Sie selbst zum Köchenchef

dessau Altes Theater, Foyer 10 Uhr Das Labor: „Körper-Sprache“ – Theaterworkshop für Erwachsene

dessau Marienkirche 19 Uhr MDR Figaro Moderator Thomas Bille liest René Goscinny „Geschichten vom kleinen Nick“

wolfen Städtisches Kulturhaus 10 Uhr Sonntagsmärchen: „Petterson und Findus – Die Geburtstagsmaschine“

bühne

31


dessau Anhaltisches Theater 18 Uhr Ein Sommernachtstraum – Komödie von William Shakespeare

was noch wörlitz Wörlitzer Park ganztägig Fürst-FranzGedächtnisschleppjagd schwemsal Gutsscheune 6. Heide-Erntefest

10 Uhr

dessau Kiez Kino 10.30 Uhr Filmkunsttage: Kleine und große Freunde – Biene, Baum und Co (Kurzfilm für Kinder) dessau Kiez Kino 14.30 Uhr Filmkunsttage: Eine andere Dimension (Kurzfilm für Kinder) dessau Kiez Kino 20 Uhr Filmkunsttage: Los Ángeles

montag 20 bühne bernburg Theater 10 Uhr Kinderstück: Die Schatzinsel

mus i k

leo empfiehlt

ü30 party Dessau, NH Hotel Sonnabend, 18. Oktober, 20 Uhr

foto: veranstalter

Wir verlosen 2 × 2 Freikarten für die „Ü30 Party“ unter leo-magazin.com/gluecksmoment

köthen Umweltamt Energieberatung

16 Uhr

wörlitz Küchengebäude 16 Uhr Vortrag: Annette Scholtka „Restaurieren heißt nicht neu machen“ dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr Finding Vivian Maier dessau Schwabehaus 19 Uhr Schwabe-Festwoche: Dr. Frank Kreißler „Schwabe – Der Dessauer Bürger“ (Vortrag) zerbst Stadtbibliothek 19 Uhr Plaudereien über Gelesenes und Lesenswertes

mittwoch 22 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 9 Uhr Vom Igel, der keiner mehr sein sollte – Nach dem Kinderbuch von Isolde Stark und Petra Wiegandt

was noch dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30Uhr Finding Vivian Maier bernburg MAXIMVS Montagsforum: offener politischer Stammtisch

„Feiern und tanzen so wie früher – nur viel besser!“ die schöne Tanzparty sorgt im Herzen von Dessau für Partylaune der Extraklasse: Stil, tolles Ambiente sowie Livemusik und DJs sorgen für Erlebnis pur! Erinnerungen an die geliebten Discozeiten werden wach, wenn die Ohrwurm-Klassiker der 70er, 80er und 90er Jahre durch die Nacht klingen. Auch mit den größten Hits von heute sowie mit Schlager, Discofox oder auch Latinosounds von Salsa bis Kizomba sorgen die 3 DJs für tolle Partylaune und gefüllte Tanzflächen. In der Chill Out Lounge kann man in den Tanzpausen verschnaufen und den sanften Klängen von „BINEGRA“ lauschen. Achtung NEU heißt es im Café Noir mit Tango Agentino genießt man dort mit mitreissende Musik das Lebensgefühl Argentiniens.

32

halle Marktkirche 19 Uhr Konzert: Jan Garbarek & The Hilliard Ensemble

köthen Schiedsstelle 16 Uhr Schlichten statt richten – Die Schiedsstelle hat geöffnet

19 Uhr

dessau Schwabehaus 19 Uhr Schwabe-Festwoche: AnnaChristina Höhna „Pharmazie zur Zeit Schwabes“ (Vortrag)

dienstag 21 bühne bernburg Theater 10 Uhr Kinderstück: Die Schatzinsel

mus i k bernburg Kurhaus 19.30 Uhr Live: Patrick Lindner „25 Jahre“

was noch dessau Naturkundemuseum Pilzberatung

15.30 Uhr

bernburg Theater 10 Uhr Kinderstück: Die Schatzinsel dessau Altes Theater, Studio 15 Uhr Draußen vor der Tür – Drama von Wolfgang Borchert bernburg Theater 15 Uhr Kinderstück: Die Schatzinsel

party wittenberg Flowerpower Karaoke- und Tanzparty

21 Uhr


D ie HE IS E- Rä derw ec hsel- Tag e

ȹȹportrait

foto: veranstalter

23 . bis 25 . Oktober 20 14 g! Wir freu en uns auf Sie und Ihr Fah rzeu Don nerstag bis 20 Uhr b a run g Freitag bis 19 Uhr Term in verein0 8 701-0 Sam stag bis 13 Uhr unter: 034

dessau Flowerpower Musik Video Abend

21 Uhr

dessau Altes Theater, Foyer Poetry Slam

20 Uhr

was n o c h

musik

dessau Planetarium 17 Uhr Vortrag: Hans-Jürgen Müller „Schwabe – Der Astronom“

dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr 2. Sinfoniekonzert „Größe menschlichen Geistes“ – Werke von Tschaikowski und Prokofjew

dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr Finding Vivian Maier coswig Romantikmuseum 18.30 Uhr Lichtbildvortrag: „Ein romantischer Fluss – Ansichten der Elbe im Wandel der Zeit“ dessau Kirche St. Johannis 18.30 Uhr Diskussionsrunden mit Zeitzeugen-Podium: „Zivilcourage – die Friedliche Revolution in Dessau“

donnerstag 23 b ühn e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9 Uhr Vom Igel, der keiner mehr sein sollte – Nach dem Kinderbuch von Isolde Stark und Petra Wiegandt bernburg Theater 10 Uhr Kinderstück: Die Schatzinsel dessau Altes Theater, Studio 10.30 Uhr Draußen vor der Tür – Drama von Wolfgang Borchert

www.leo-magazin.com

par ty wittenberg Flowerpower Bottle Party

21 Uhr

was n och dessau Autohaus Heise Heise-Räderwechsel-Tage (mit Voranmeldung)

7 Uhr

rosslau Ludwig-LipmannBibliothek 17 Uhr Bibliothekstreff: Buchpremiere mit Marita Schröter „Das Geheimnis der Einheit“ dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr A Most Wanted Man bernburg Stadtbibliothek 18.30 Uhr Lesung: Jan Flieger „Der Vierfachmord von Stötteritz“ & „Auf den Schwingen der Hölle“ dessau Schwabehaus 19 Uhr Schwabe-Festwoche: Guido Warthemann „Schwabe – Der Botaniker“ (Vortrag) dessau Hauptbibliothek 19 Uhr Bücher und mehr: Hans-Peter Berth „Das Theater brennt“ (Buchpremiere)

Buch trifft neue Medien Die bundesweite Aktionswoche „Treffpunkt Bilbliothek“ steht rund um den 24. Oktober, den Tag der Bibliotheken, unter dem Motto „Bibliothek digital?“. Die Anhaltische Landesbücherei Dessau und ihr Förderverein präsentieren aus diesem Anlass unter anderem Buchpremieren und Autorenlesungen. Aber auch Vorträge und ein Bilderbuchsonntag sowie die Ausstellung zum Fotowettbewerb „Meine Bibliothek und ich“ sind Teil der Festwoche. Gleichzeitig will die Bücherei deutlich machen, wie sehr sie bereits im digitalen Zeitalter angekommen ist. Zur Online-Ausleihe und den Downloadmöglichkeiten für E-Books und andere elektronische Medien kommen ab 23. Oktober erste Digitalversionen aus den historischen Beständen der Wissenschaftlichen Bibliothek. Zudem können Besucher der Hauptbibliothek und der Ludwig-Lippmann-Bibliothek mit ihren eigenen Geräten das kostenlose W-LAN nutzen und noch besser direkt in der Bibliothek zu arbeiten. Auch Kinder erwartet dank Unterstützung der Stadtparkasse Dessau ab 23. Oktober ein erweitertes Angebot: mit den „Tiptoi“- und „TING“-Büchern stehen neue audiodigitale Geschichten und Wissensbücher zur Verfügung. ȹȹ Aktionstage zum Tag der Bibliotheken „Bibliothek digital?“ 23. bis 26. Oktober Dessau-Roßlau

33


dessau Marienkirche Vortrag: Ralf Schwan „Uganda/Ruanda“

6.11.2014 um 19.00 Uhr St. Trinitatis Kirche VVK-Stellen:

20 Uhr

freitag 24

❱ Touristinformation Zerbst, Schloßfreiheit 12, Zerbst

bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 9 Uhr Vom Igel, der keiner mehr sein sollte – Nach dem Kinderbuch von Isolde Stark und Petra Wiegandt

❱ Buchhandlung Gast, Fritz-Brandt-Str. 23, Zerbst ❱ Karten in allen Biber Ticket Vorverkaufsstellen

dessau Wissenschaftliche Bibliothek 18.30 Uhr Vortrag: Dr. Sebastian Nickel „Friedrich Schneider, Wilhelm Müller und die Dessauer Liedertafel“ steutz Schauschmiede Ornithologen-Vortrag: “Die Großtrappen“

19 Uhr

Karten im VVK: 29,00 €

lesung oliver schröter

Begegnungen – Musical trifft Klassik Live in Concert

Dessau, Altes Theater Sonntag, 26. Oktober, 20 Uhr „111 Orte, die man gesehen haben muss“ heißt die Reisebuchreihe.

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Comedy-Musical: Ne Schüssel Buntes „Abgehoben – in 90 Minuten um die Welt“ dessau Altes Theater, Foyer 20 Uhr Draußen vor der Tür – Drama von Wolfgang Borchert

leo empfiehlt Milster_AZ_70x105_BEGEGNUNGEN_4c.indd 2

wittenberg Brett'l Keller 20 Uhr 20.06.14 15:07 Kabarett: Carola Bläss & Kersten Liebold „Gartenfest – ein Krieg der Zwerge“

dessau Planetarium 19 Uhr Beobachtungsabend astronomische Station „S. H. Schwabe“ dessau Hauptbibliothek 19 Uhr Eröffnung Fotoausstellung: „Meine Bibliothek und ich“ rosslau Ölmühle 9. Ölmühlenkulturnacht

20 Uhr

world of pipe rock and irish dance Dessau, Veranstaltungszentrum Golfpark Sonntag, 26. Oktober, 18 Uhr

mus i k dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr 2. Sinfoniekonzert „Größe menschlichen Geistes“ – Werke von Tschaikowski und Prokofjew

party foto: veranstalter

wittenberg Flowerpower Musik-Mix-Party

¬World Of Pipe Rock And Irish Dance ist ein Feuerwerk der Unterhaltungskunst und begeistert mit Irish Dance der Spitzenklasse und der neuen Bühnenshow der Liveband „Cornamusa“ das Publikum. Das spezielle Zusammenspiel von schottisch- irischem Rock und Irish Step Dancing lässt keltische Lebensfreude im 21. Jahrhundert ankommen und macht die Show weltweit zu etwas Einzigartigem. Die Meister des „Irish Dance“ Gyula Glaser und Nicole Ohnesorge, tanzen zusammen mit der Irish Beats Dance Company beeindruckende Choreografien in präziser Perfektion. Auf spannende Art und Weise werden traditionelle Titel mit populärer Weltmusik sowie Eigenkompositionen vereint und verschmelzen zu einem unverkennbaren neuen Sound. Wir verlosen 2 × 2 Freikarten für „Pipe Rock and Irish Dance“ unter leo-magazin.com/gluecksmoment

34

21 Uhr

dessau Flowerpower 21 Uhr Licht aus ...Spot an ...Disco Dice

was noch dessau Autohaus Heise Heise-Räderwechsel-Tage (mit Voranmeldung)

sonnabend 25 bühne

7 Uhr

dessau Seeterrassen Waldbad 14 Uhr Seniorentanz „Darf ich bitten?!“ mit „FIFI“ (bis 17.30 Uhr) dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr A Most Wanted Man

www.leo-magazin.com

wittenberg Phönix Theaterwelt 19.30 Uhr 10 Jahre Phönix Theaterwelt e.V. „Vorhang auf – die Theaterbühne lebt!“ dessau Altes Theater, Studio 20 Uhr 4.48 Psychose Schauspiel von Sarah Kane wittenberg Brett'l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss & Kersten Liebold „Gartenfest – ein Krieg der Zwerge“


m u si k

par ty

dessau Georgium 15.30 Uhr 2. Kammerkonzert – Werke von Vivaldi, Borodin, L. Boulanger, Schubert bernburg Kurhaus Zauber der Operette burgkemnitz Barockkirche Orgelvesper

15.30 Uhr

17 Uhr

merzien Sportplatz Halloween Party dessau Brauhaus „Zum Alten Dessauer“ 80er Jahre Party wittenberg Flowerpower Greatest Hits Party

18 Uhr

deetz Festwiese am Teich Abfischen

9 Uhr

dessau Schwabehaus 9.30 Uhr Schwabe-Geburtstagsfest 20 Uhr

21 Uhr

Tierheim Dessau 9.30 Uhr Auf den Spuren Schwabes – Botanische Wanderung durch die Muldeaue in Dessau Schwabehaus 14 bis 17 Uhr Hausführungen durch das Schwabehaus mit Observatorium 15 Uhr Stadtgang „Lebensstationen Schwabes in Dessau“ 17 Uhr Musikalischer Ausklang „Sonne, Mond und Sterne“

dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr A Most Wanted Man

bernburg Metropol 19.30 Uhr Live: Christoph Reuter „Claude Debussy – Improvisationen“ dessau Marienkirche 20 Uhr Live: Capriccio „Ostrock – Spezial“ dessau Cadillac Live: Kirsche & Co.

dessau Flowerpower 21 Uhr Licht aus ...Spot an ...Disco Dice edderitz Diskothek „Bonanza“ Live: Energy Sachsen – Energy Brother

22 Uhr

sonntag 26

8 Uhr

dessau Altes Theater, Puppenbühne 15 Uhr Vom Igel, der keiner mehr sein sollte – Nach dem Kinderbuch von Isolde Stark und Petra Wiegandt

bühne

was n och 20 Uhr

dessau Autohaus Heise Heise-Räderwechsel-Tage (mit Voranmeldung)

dessau Gartenlokal „Riekchen“ 19 Uhr Mystische Nacht mit Handlesen, schaurig schöner Musik uvm.

dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr Sein oder Nichtsein – Komödie von Nick Whitby wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr CLACKsprungbrett Comedy-Duo Frühlingsfeld „Mindestens Perfekt“ dessau Golf Park Dessau 20 Uhr Live: „­World Of Pipe Rock And Irish Dance“ mit „Cornamusa“

mus i k wittenberg Stadthaus 17 Uhr Wittenberger Renaissance Musikfestival Eröffnungskonzert: Marco Beasley & Ensemble Accordone

was noc h vockerode KiTa Elbstrolche Kinderkleiderbörse

9 Uhr

coswig Simonetti Haus 10 Uhr Tag der offenen Tür (bis 18 Uhr) dessau Hauptbibliothek 14 Uhr Bilderbuchsonntag für Familien mit Kindern – schmökern, spielen, informieren, ausleihen dessau Johannbau 15 Uhr Vortrag: Sabine Hank „Feldrabbiner in den deutschen Streitkräften des Ersten Weltkrieges“ rosslau Ölmühle 15 Uhr Reisebericht: Laura KowalskiKöpke „Eine deutsche Mangamalerin in Japan“

Die schönsten Lieder aus den bekanntesten Operetten

35


wörlitz Eichenkranz 16 Uhr Führung: Über schöne Brücken woll'n wir geh'n...“ – Die Geschichte des Brückenbaus ganz anschaulich erleben dessau Altes Theater, Foyer 19 Uhr Oliver Schröter – 111 Orte (Lesung)

dessau Frauenzentrum 14 Uhr Themenreihe: „Frauen die Geschichte machten“ dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr A Most Wanted Man bernburg MAXIMVS Montagsforum: offener politischer Stammtisch

19 Uhr

dienstag 28 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 10 Uhr Vom Igel, der keiner mehr sein sollte – Nach dem Kinderbuch von Isolde Stark und Petra Wiegandt

mus i k wittenberg Kath. Kirche St. Marien 19 Uhr Wittenberger Renaissance Musikfestival: Wittenberger Hofkapelle und Anne Schneider

SonntagS-

brunch leo empfiehlt

jeden Sonntag ab 10 Uhr

patrick martins comedy-show Wittenberg, Hoffnungskirche Sonntag, 26. Oktober, 19.30 Uhr

bühne

foto: veranstalter

dessau Altes Theater, Puppenbühne 10 Uhr Vom Igel, der keiner mehr sein sollte – Nach dem Kinderbuch von Isolde Stark und Petra Wiegandt

mus i k

In einer abwechslungsreichen Show mit Sketchen, Wortwitz, visuellem Humor, witzigen Tanzszenen, bietet Patrick Martin eine ebenso unbeschwerte, wie anspruchsvolle Unterhaltung im direkten Dialog mit seinem Publikum. Weit über der Gürtellinie, nie auf kosten anderer, und doch nimmt er kein Blatt vor seinen Bauch. Mal sind es seine zotteligen PATLINGE, mit den verschiedensten, überraschend menschlichen Charakteren, mal sind es Hüte, Socken, Bücher, Klobürsten, fleischfressende Pflanzen und auch Zuschauer, denen er bis zu 16 (!) unterschiedliche Stimmen in den Mund legt. Er lässt sein Publikum schnell vergessen, dass es sich um eine Ein-Mann-Show handelt. Diese Fragen, die sich wohl jeder schon einmal gestellt hat, werden endlich beantwortet! Wir verlosen 2 × 2 Freikarten für „Patrick Martin“ unter leo-magazin.com/gluecksmoment

36

montag 27

wittenberg Lutherhaus 19 Uhr Wittenberger Renaissance Musikfestival: Rafael Bonavita

was noch mühlstedt Pension „Buchholzmühle“ ganztägig Workshop: „Kamera läuft“ für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren (mit Anmeldung) dessau Anhaltisches Theater 9.30 Uhr Freienprogrogramm: Herbstferien im Theater „Feriengauklern“ (mit Anmeldung)

www.leo-magazin.com

bernburg Hotel Wien 20 Uhr Live: Bring the Mourning on

was noch mühlstedt Pension „Buchholzmühle“ ganztägig Workshop: „Kamera läuft“ für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren (mit Anmeldung) dessau Anhaltisches Theater 9.30 Uhr Freienprogrogramm: Herbstferien im Theater „Feriengauklern“ (Anmeldung bis 24.10. im Theater) rosslau Ludwig-LipmannBibliothek 10 Uhr Bibliothekstreff: Kinder lesen für Kinder – Spannende Lesung zu Halloween dessau Rathaus-Center Dessau 13 Uhr Kürbis-Schnitzen für Kinder für die „4. KürbisNacht“ (bis 18 Uhr) dessau Naturkundemuseum Pilzberatung

15.30 Uhr

dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr A Most Wanted Man dessau Hauptbibliothek 19 Uhr Bücher und mehr: Gisela Steineckert „Wenn du mal nicht weiter weißt“


mittwoch 29 b ü hn e dessau Altes Theater, Puppenbühne 10 Uhr Vom Igel, der keiner mehr sein sollte – Nach dem Kinderbuch von Isolde Stark und Petra Wiegandt dessau Anh. Theater, Foyer 18.30 Uhr Soirée „Carmen“ mit anschließendem Probenbesuch

m u si k wittenberg Altes Rathaus 19 Uhr Wittenberger Renaissance Musikfestival: Michael Praetorius Leipzig „Wir gleuben all an einen Gott“

pa r t y dessau Flowerpower 17 Uhr Handicap Party – Tanz für Menschen mit und ohne Behinderung (bis 20.30 Uhr) wittenberg Flowerpower Karaoke- und Tanzparty dessau Flowerpower Musik-Mix-Party

21 Uhr

21 Uhr

was n och mühlstedt Pension „Buchholzmühle“ ganztägig Workshop: „Kamera läuft“ für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren (mit Anmeldung) dessau Anhaltisches Theater 9.30 Uhr Freienprogrogramm: Herbstferien im Theater „Feriengauklern“ (Anmeldung bis 24.10. im Theater)

donnerstag 30 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 10 Uhr Vom Igel, der keiner mehr sein sollte – Nach dem Kinderbuch von I. Stark und P. Wiegandt

party 21 Uhr

dessau Altes Theater, Foyer 22 Uhr Bonjour Tristesse – dessau's dizzy dream of disco – party with specials!

17 Uhr dessau Klub Kulturfabrik Halloween Klubnacht

22 Uhr

was noc h

dessau Kiez Kino 17.30 & 20.30 Uhr A Most Wanted Man dessau Naturkundemuseum Lichtbildvortrag: Andreas Schöne „Projekt Wasserkäfer“

19 Uhr

wittenberg Lutherhaus 20 Uhr Wittenberger Renaissance Musikfestival: Kurzvorträge & Musik „Die Nacht davor“

wittenberg Flowerpower Boom Beat Party

dessau Rathaus-Center Dessau 13 Uhr Kürbis-Schnitzen für Kinder für die „4. KürbisNacht“ (bis 18 Uhr) dessau Frauenzentrum Lichtbildvortrag: Sabine Falkensteiner „Goldrausch, Tundra und Grizzlies“

gräfenhainichen Paul-Gerhardt-Kapelle Konzert: Damen Samuel „Odyssey-Tour“

19 Uhr

mus i k

dessau Anhaltisches Theater 9.30 Uhr Freienprogrogramm: Herbstferien im Theater „Feriengauklern“ (Anmeldung bis 24.10. im Theater)

pretzsch Schloss 19 Uhr Renaissance Musikfestival: Wittenberger Hofkapelle „Spanische Musik“

dessau Zerbster Straße 15 Uhr 4. KürbisNacht mit vielen Überraschungen (bis 21 Uhr)

bernburg Theater 19.30 Uhr Live: Max Moor „Frisches aus der arschlochfreien Zone“

37


dessau Hauptbibliothek Vorlesestunde

15.30 Uhr

dessau Zerbster Straße 16 Uhr 1. Abendkinderflohmarkt mit Babybörse zur Kürbis-Nacht dessau Schloss Mosigkau 16.30 Uhr Führung: Promenieren in der Bildergalerie des Schlosses Mosigkau – Besuch des schönsten Rokokoraumes Mitteld.

dessau Kiez Kino 20.30 Uhr Am Sonntag bist du tot wittenberg Tourist-Info Spukführung

21 Uhr

freitag 31 bühne dessau Altes Theater, Foyer 19 Uhr Jani Show: Travestie der Spitzenklasse wittenberg Brett'l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss „Zeitenwechsel – Wilkommen im Museum für deutsche Zukunft“

mus i k wittenberg Schlosskirche 14 Uhr Wittenberger Renaissance Musikfestival

14 Uhr Wittenberger Hofkapelle „Eine feste Burg ist unser Gott“ 16 Uhr English Choir Berlin: Fest der Lieder zum Reformationstag

leo empfiehlt

22 Uhr Ensemble Paradizo und Myriam Eichberger „Musik der Renaissance“

bonjour tristesse Dessau, Altes Theater Donnerstag, 30. Oktober, ab 22 Uhr dessau Kiez Kino 17.30 Uhr Am Sonntag bist du tot foto: veranstalter

aken Schützenhaus Halloween-Fest

Seit einem knappen Jahr lockt die Konzept-Party “Bonjour Tristesse” regelmäßig einen bunten Mix aus neugierigem Partyvolk ins Alte Theater, um rauschhafte Nächte voller extravaganter Reize zu erleben. Am langen Halloween-Wochenende 2014 wird zur nächsten Ausgabe eine surreale Soirée im Geist der 20er Jahre gefeiert! Dazu natürlich einmalige Deko, geniale Performances, sowie Sounds von Swing bis Electroswing von handverlesenen Djs. Wer für einen schmalen Taler Zugang erhalten möchte, werfe sich gekonnt in Schale (sprich: in Verkleidung) und fege dann mit Federboa oder Frack über die Tanzfläche. Wer die Kultpartyreihe noch nie erlebt hat, sollte sich spätestens jetzt den Termin rot im Kalender anstreichen! Dieses Halloween wird surreal! Wir verlosen 2 × 1 Freikarten für „Bonjour Tristesse“ unter leo-magazin.com/gluecksmoment

38

18 Uhr

dessau Landeshauptarchiv 19 Uhr Lichtbildervortrag: Sandy Fiedler „Der Weg des Pilgerns ist vorzüglich, aber schmal.“ wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Ausstellung: Travestie-Comedy-Musical: Ne Schüssel Buntes „Der Letzte lacht das Licht aus!“ dessau Seeterrassen Waldbad 20 Uhr Lesung & Gespräch: Katja Kessler „Silicon Wahnsinn“ Next Stop Kalifornien – eine Familie im Auswahn

halle Ulrichskirche 16 Uhr Konzert: Giora Feidmann „The Jazz Experience“ dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr Tosca – Oper von Giacomo Puccini köthen Kirche St. Jakob 20 Uhr Meisterkonzert: Ludwig Güttler & Leipziger Bach-Collegium halle Steintor Varieté Impulsfestival: Eröffnungskonzert schwemsal Gutsscheune Live: Tim O'Shea (Irisch-Folk) dessau Cadillac Live: Hajo Bluesband

20 Uhr

20 Uhr

20 Uhr


pa r t y rosslau Ölmühle 17 Uhr Halloweenparty „Gänsehaut für Gruselfans“ wittenberg Flowerpower Halloween Party

21 Uhr

dessau Schwabehaus 19 Uhr Live: Ahne „Zwiegespräche mit Gott – Das vierte Buch“ (Lesung) wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Ausstellung: Travestie-ComedyMusical: Ne Schüssel Buntes „Der Letzte lacht das Licht aus!“

lesung katja kessler Dessau, Seeterrassen Waldbad Donnerstag, 30. Oktober, 20 Uhr „Beim Reisen lernst du vieles kennen. Zum Beispiel dich selbst.“

dessau Flowerpower 21 Uhr Die große Halloween-Party

dessau Kiez Kino 20.30 Uhr Am Sonntag bist du tot

was n o c h wittenberg Marktplatz 11 Uhr Reformationsfest: Historisches Marktspektakel

ihre termine Senden Sie uns Ihre Termine bis zum 15. des Vormonats an: LEO – Das Anhalt Magazin Humperdinckstraße 1 B 06844 Dessau-Roßlau E-Mail: dates@leo-magazin.com Telefax: 0340 2508415-7 Wir veröffentlichen Ihre Termine kostenlos, finanzieren uns aber ausschließlich aus Werbeeinnahmen. Nutzen auch Sie den LEO, um Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung zu präsentieren. Ansprechpartner: Verena Kaczinski Telefon: 0340 210649-4 Telefax: 0340 210649-5 Mit uns erreichen Sie die Menschen in Anhalt!

wittenberg Leucorea 15 Uhr Wissenschaftliche Disputation: Heilige Schrift – ewige Wahrheit oder alte Geschichten? (öffentlich) dessau Kiez Kino 17.30 Uhr Am Sonntag bist du tot

www.leo-magazin.com

39


ȹȹgespräch

foto: veranstalter

Achim Mentzel und Toast Hawaii

40

Unser Anhalter des Jahres 2011 kehrt zurück! Thorsten Köhler, der den Trash nach Dessau brachte, hat das Jahr im heimatlichen Coburg gut genutzt, um an einem triumphalen Comeback zu arbeiten. Am 2. November feiert im Alten Theater nichts Geringeres als „Die Thorsten Köhler Show“ ihre Premiere. LEO hielt die Spannung nicht mehr aus und nahm Köhler ins Kreuzverhör.


Thorsten, was hast Du in der großen, weiten Welt erlebt? Und warum zieht es Dich wieder nach Dessau?

thorsten köhler: Hier in Coburg habe ich im letzten Jahr in Anlehnung an Helden meiner Kindheit wie David Hasselhoff und das „Trio mit vier Fäusten“ die Horror-Mystery-Serie „Lance Man, Abteilungsleiter“ rund um die Mitarbeiter der Abteilung für unerklärliche Fälle des Versicherungswesens geschrieben und inszeniert. Hat Spaß gemacht. Haha, und naja, durch Dessauer Erfolge verblendet war ich dann etwas überrascht, dass das Potential nicht unbedingt erkannt und ausgeschöpft wurde. Da reagierte Coburg dann im Großen und Ganzen doch eher pikiert, fast schon beleidigt (im Übrigen auch auf „Trash am Montag“, das Jan Kersjes und ich dort noch die letzte Spielzeit über fortsetzten), was mich dann doch eher sehnsüchtig auf eine Dessauer Zuschauerschaft zurückschauen lässt, die, was den anarchischeren Ansatz anging, doch wesentlich offener und vorurteilsfreier waren und hoffentlich auch so geblieben sind! Spricht ja für die Dessauer. Dass die meinen Humor verstehen, heißt das. Wobei das jetzt schrecklich eitel klingt. Streicht das. Apropos eitel: Das neue Format trägt Deinen Namen. Wie viel Thorsten Köhler steckt in der Thorsten-Köhler-Show?

thorsten köhler: Ich denke mal ne ganze Menge. Immerhin haben wir uns dieses mal ganz bewusst gegen die Kunstfigur entschieden. Da steh dann schon ich, da gibt’s keine Kostümierung, keinen 70er-Jahre-Anzug a la Krömer oder Pocken, da passiert ungeschönte Wahrheit. Da wird Dessau dann mit umzugehen haben, dass ich im letzten Jahr ganz schön fett und unansehnlich und noch viel zivilisationskränker geworden bin, haha! Wobei das jetzt nicht abschrecken soll. Das soll ja schon unterhalten, und zwar hui. Aber da die Show ja nun mal so heißt wie ich (im übrigen eine Entscheidung, die über meinen Kopf hinweg gefällt wurde), wird sich der Moderator (und sein Publikum) eben mehr oder weniger an ne gewisse Gläsernheit im Umgang miteinander gewöhnen müssen. So wie gute Freunde, die sich im Falle einer Heul- oder Panikattacke auch nachts um drei wachklingeln dürfen. Was erwartet die Besucher zur Premiere?

thorsten köhler: Das Fernseh-Ballett wird’s leider nicht geben, auch keine gespielten Witze wie Palim-Palim, dafür steht mir mit Freddy Fischer und seiner Cosmic Rocktime Band aber ne ziemlich dufte Kapelle zur Seite, und das stimmt mich extremst vorfreudig. Die gute Mucke wär’ also gesichert. Hinzu kommen erhellende Gespräche. Und als erster Stargast Volksmusikant Achim Mentzel, der ja wohl

allein das Eintrittsgeld wert sein sollte. Und wenn nicht der, so doch zumindest unser bühneneigener Sandwichmaker. Wer bei Aussicht auf Toast Hawaii daheimbleibt, dem ist auch nicht mehr zu helfen. So ganz von wegen Kultur braucht Anreize. Was hat es mit dem Untertitel „Drei Männer mit fünf Beinen“ auf sich?

thorsten köhler: Naja, wie spannend kann ein Köhler alleene das schon machen? Da darf man sich keiner Illusion hingeben, haha. Das hat ja auch der „Trash“ gezeigt und bewiesen, wo die recht fade Suppe eines selbstverliebt dahinpalavernden Serge Pocken nur dadurch zu ertragen war, dass ein Pit Rutten sie so originell und kongenial zu (ver-)salzen wusste. Und da die Show erklärtermaßen auch eine Lanze für Minderheiten brechen möchte, steht da neben einem offen homosexuellen Moderator (zwei Beine) und einem verkappt heterosexuellen (weil viel zu gut angezogenen) Bandleader (auch zwei Beine) mit Elvis Ahrens eben auch ein Dessauer Urgestein (obwohl der nicht mal da geboren ist) auf der Bühne, dessen einziges vorzeigbares Talent (neben einer ungemein großen und amüsanten Klappe) das Fehlen eines seiner Beine ist. Und et voilà hat man dann eben einen Untertitel, der so politisch inkorrekt daherkömmt, wie wir’s uns für die gesamte Show eigentlich nur wünschen können. Lässt Dein Gastspiel auf eine Rückkehr Deiner beliebten Geniestreiche wie „Trash am Montag“ und „Hausfrauen fragen...“ oder ein Wiedersehen mit den Anhalts hoffen?

thorsten köhler: Man soll nichts ausschließen, aber wer mich kennt, der wird wissen, dass da noch so einige Ideen auf ihre Verwirklichung warten. Und dass das Anhalts’sche Spielensemble rund um Korves’ Prinzen Frederic und Kersjes’ Zsa Zsa oder Rupars Idiotensöhne nach wie vor die große Liebe meines Lebens darstellt, das hab ich oft genug betont. Man wird sich wiedersehen, da bin ich mir sicher, ob aber in den altbekannten Rollen...? Wohl eher in anderen Formaten, vermutlich auch in anderen Städten. Aber natürlich vermisse ich „meine“ Mitspieler und ich vermisse auch das Dessauer Publikum. Sprechen wir also ruhig von einer Verpflichtung, die mich weiterhin an Dessau festhalten lässt und festhalten lassen möchte. Und das ist doch nicht das schlechteste Kompliment, gell? ȹȹ „Die Thorsten Köhler Show“ ab Sonntag, 2. November Altes Theater, Dessau www.kabarett-dessau.de

41


foto: veranstalter

foto: setzermann/vorwerk

ȹȹempfiehlt

„Der halbe Mann“ in Wittenberg

Entdeckungen in Nord und Süd

Mit nur 15 Jahren verlor Florian Sitzmann am 31. August 1992 bei einem schweren Motorradunfall beide Beine. Ein Schicksalsschlag, an dem viele Menschen verzweifelt wären – nicht aber der heute 38-Jährigen.

Die beiden Dessauer Fotografen Heike Setzermann und Dirk Vorwerk sind echte Weltenbummler. Mehrere Monate im Jahr ist das Duo mit der Kamera an den exotischsten Orten der Erde unterwegs, um ihre Impressionen anschließend mit interessierten Zuschauern zu teilen.

„Ich muss dankbar sein, dass ich weiter machen darf und dem Tod von der Schippe gesprungen bin. Der 31. August ist für mich ein zweiter Geburtstag.“, so der erfolgreiche Handbiker, der unter anderem einen Weltrekord, eine WM-Silbermedaille und mehrere Titel als Deutscher Meister sein Eigen nennt. Mit seinem Optimismus macht Sitzmann anderen Menschen Mut, seit 2009 auch als Autor. In seinen Büchern „Der halbe Mann – Dem Leben Beine machen“ und „Bloß keine halben Sachen – Deutschland ein Rollstuhlmärchen“ schildert er sein Leben mit erstaunlich viel Witz: „Ich bin ein humorvoller Mensch und möchte mit Humor das ernste Thema eines Lebens mit Behinderung transportieren. Humor ist die Basis für den Dialog.“. In eben diesen Dialog möchte Florian Sitzmann auch im Luther-Hotel Wittenberg treten. Nachdem die ursprünglich schon im März geplanten Lesungen krankheitsbedingt abgesagt werden mussten, wird am 16. Oktober um 18.30 Uhr und am 17. Oktober um 15 Uhr zu den Nachholterminen eingeladen.

Unter der Überschrift „Die Farben Indiens“ laden sie am 6. Oktober ab 20 Uhr in die Marienkirche Dessau ein. Zweieinhalb Monate und über 6.300 Kilometer erkundeten sie den farbenprächtigen Subkontinent vom Himalaya bis an die Malabarküste. Ihr Multivisionsvortrag gibt Einblicke in ein Land voller faszinierender Landschaften, reicher Tier- und Pflanzenwelt sowie interessanter Menschen. Deutlich weiter nördlich, aber nicht weniger spannend, geht die virtuelle Reise am 18. Oktober um 19.30 Uhr im Wittenberger Phönix-Theater weiter. Auf ihrer rund 9.000 Kilometer langen Reise besuchten die Fotografen die einzigartigen Naturparadiese Schwedens, Finnlands und Norwegens. Von der schwedischen Insel Öland geht es über Finnland bis auf die norwegischen Lofoten. Neben Flora, Fauna und schroffer Naturschönheit ist natürlich „Im Land der Mitternachtssonne“ auch das warme, goldene Licht des Mittsommer ein beeindruckendes Erlebnis.

ȹȹ Lesung „Der halbe Mann –dem Leben Beine machen“ 16. und 17. Oktober Luther-Hotel, Wittenberg www.projektschmiede-wittenberg.de

42

ȹȹ „Die Farben Indiens“ Montag, 6. Oktober, 20 Uhr Marienkirche, Dessau „Im Land der Mitternachtssonne“ Sonnabend, 18. Oktober, 19.30 Uhr Phönix Theaterwelt, Wittenberg www.theater-wittenberg.de


foto: veranstalter

foto: christoph koestlin

ȹ ȹempfiehlt

Stars und Newcomer bei zdf@bauhaus

The King is back

Mit dem 60. Konzert kehrt die beliebte Reihe „zdf@bauhaus“ vom 15. bis 17. Oktober nach Dessau zurück. Insgesamt werden an drei Tagen, wie schon beinahe Tradition, sechs Bands zu erleben sein, wie immer in der bewährten Mischung aus etablierten Acts und Newcomern.

Was kann es Schöneres geben, als eine Nacht mit Elvis in Las Vegas zu verbringen? The King is back. Am 7. November öffnet sich 19.30 Uhr in der Phönix Theaterwelt in Wittenberg der Vorhang zu einer Glitzerwelt. „One Night in Vegas“ ist eine Show, die es in sich hat.

Den Auftakt machen die legendären Kölschrocker von „BAP“, die Frontmann Wolfgang Niedecken nach einer Umstrukturierung im September in „Niedeckens BAP“ umgetauft hat. Ein Wiedersehen wird es am 16. Oktober mit „Clueso“ geben, der diesmal gemeinsam mit seiner Band in der Bauhaus-Mensa zu Gast ist. Frisch aus den Charts kommt auch Andreas Bourani, dessen WM-Hit „Auf uns“ wochenlang die Hitparaden anführte und der am 17. Oktober live in der besonderen Bauhaus-Atmosphäre musiziert. Dass die „zdf@bauhaus“-Macher einen guten Riecher für neue Talente haben, konnten sie in den vergangenen Jahren schon mehrfach unter Beweis stellen. Wenn im Rahmen der Aufzeichnungsreihe diesmal unter anderem die britischen Blues-Rocker von „Kill It Kid“ oder die Indie-Pop-Band „The Majority Says“ aus Schweden auftreten, sind sie wahrscheinlich bald in aller Munde bzw. Ohren. Vielleicht schon bei der Ausstrahlung der Konzerte am 15. und 17. November bei ZDFkultur und 3sat.

Rio hat eine große Stimme. Er ist der Superstar unter den Elvis-Interpreten, derzeit auf Europatour und gibt sich nun im Leo-Land die Ehre. Der „Elvis Tribute Artist des Jahrhunderts“ versetzt sein Publikum in Ekstase. Rio hat das gewisse Etwas und kann vorweisen, was nicht jeder kann. Er hat mit Mitgliedern der Original-Elvis-Presley-Band auf der Bühne gestanden. In Szene gesetzt wird er zudem vom OriginalSchneider des King of Rock´n´Roll. „One Night in Vegas“ liefert den Glamour, den das Publikum erwartet. Rio serviert die großen Hits des Kings. „In the Ghetto“, „Heartbreak Hotel“ und „Love Me Tender“ sind Pflicht und machen die Illusion perfekt. Rio ist nicht Elvis. Eingefleischte Fans haben ihm allerdings schon den Ritterschlag verpasst. „Als wäre er das Original“, sagen sie. Die Stimme ist das tragende Element der Show. Richtig komplett wird sie jedoch erst durch die Bigband „The Tennessee Orchestra“, den zauberhaften „Vegas Choir“ und ein attraktives Tanzensemble.

ȹȹ zdf@bauhaus Konzertreihe 15. Oktober bis 17. Oktober Bauhaus, Dessau

ȹȹ „One Night in Vegas“ Freitag, 7. November, 19.30 Uhr Phönix Theaterwelt, Wittenberg www.theater-wittenberg.de

43


ȹȹportrait

Echte Leidenschaft auch nach Ladenschluss. Das Radprofi-Team engagiert sich seit 20 Jahren mit vielen Aktionen auf zwei Rädern, beispielsweise mit dem eigenen Triathlon-Team .

20 Jahre Rad, Tat und Leidenschaft Zweiradfans in Dessau-Roßlau haben seit 20 Jahren einen festen Anlaufpunkt. Der „Radprofi“ in der Zerbster Straße 38 trägt seinen Namen nicht etwa, weil er sich nur an Fahrradexperten richtet, sondern weil Thomas Siegel, den Freunde und Stammkunden nur Tomek nennen, genau das ist: ein leidenschaftlicher Fan der Fortbewegung auf zwei Rädern, der mit ansteckender Begeisterung und fundiertem Fachwissen überzeugt.

44

Angefangen hat alles 1994 in Roßlau. Radsportlegende Uwe Raab gründete gemeinsam mit Roland Richter den „Radprofi“. Schon damals war Tomek als Unterstützer aktiv, bevor es ihn beruflich nach Brandenburg zog. Mit dem Umzug nach Dessau fünf Jahre später trat Richter an Tomek mit dem Angebot heran, seine Anteile am Geschäft zu übernehmen. „Das habe ich gemacht und war seit Oktober 1999 Teilhaber. Seit 2008 bin ich alleiniger Inhaber des „Radprofi““, blickt Tomek zurück. Bereut hat er die Rückkehr in seine alte Heimat und die Übernahme seitdem nie. Der Kundenstamm wächst von Jahr zu Jahr. Das liegt einerseits daran, dass der „Radprofi“ schon immer für höchste Qualität stand. In erster Linie ist es aber die Liebe zu ihrem Beruf, die Tomek und sein Team täglich aufs Neue beweisen: „Radfahren ist mehr als die simple Fortbewegung auf zwei Rädern. Es ist Teil eines Lebensgefühls. Wir tei-

len diese Leidenschaft und deshalb gibt’s bei uns auch nicht einfach so ein Fahrrad von der Stange.“ Die Bedürfnisse der Kunden haben für das „Radprofi“-Team oberste Priorität, die persönliche Beratung erfolgt nicht nach der Stechuhr, sondern soll zum idealen Zweirad für den jeweiligen Einsatzzweck führen. Sechs feste Mitarbeiter und drei Aushilfen hat der „Radprofi“ derzeit – und jeder hat sein Spezialgebiet. Während der Eine eher auf minimalistische Technik aber beste Qualität setzt, ist der Andere ein wandelndes Lexikon in Sachen E-Bike oder weiß alles über Mountainbikes. Hinzu kommt ein RundumService mit Werkstattleistungen aller Art, Testrädern, der individuellen Fahrradanpassung, Lieferservice und vielem mehr. Echte Leidenschaft hört natürlich nicht mit dem Schließen der Ladentür auf. Angefangen bei den „Dessau Nightriders“, einer Gruppe Gleichgesinnter,


fotos: christian henkel Die Bedürfnisse der Kunden haben für das „Radprofi“-Team oberste Priorität. Dabei profitieren die Kunden vom Rundum-Service mit individuellen Werkstattleistungen, Testrädern oder dem Lieferservice. Und eines verbindet alle Mitarbeiter: Ihre Leidenschaft zum Radfahren.

die nach Feierabend mit dem Mountainbike die Natur der Region erobern, über Fahrtechniktrainings für alle Interessierten bis zum Team „3athlon Radprofi Dessau“, das Tomek gemeinsam mit dem Hersteller „Specialized“ fördert – das Leben findet bei Thomas Siegel auf, für und mit zwei Rädern statt. Die Triathleten sicherten sich in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge den 2. Platz in der Landesliga. „Es war ein hartes Jahr für die Jungs. An dieser Stelle möchte ich mich für ihre Leistung bedanken.“ Ein großes Dankeschön ist aber auch von den Zweiradfans der Region an Tomek fällig. Er ist nicht nur Ideengeber für die „Tour de Franz“ in Wörlitz, auch das beliebte „Rund um Dessau“ wird durch ihn organisiert. Auf 30 bis 50 Teilnehmer hatte er zur Premiere gehofft – es wurden 120. „Wir haben im Ford Autohaus Geissel und seinem Geschäftsführer Uwe Regler einen sehr starken Partner gefunden,

ohne dessen Einsatz das Ganze nicht möglich wäre.“, betont er. Die nächste Tour im Frühjahr ist bereits in Vorbereitung, dann geht es erneut vom Elbzollhaus in Richtung Wörlitz und Elbfähre Coswig und anschließend durch den Fläming zurück. Erst einmal aber wird der 20. Geburtstag des „Radprofi“ gefeiert – mit besonderen Angeboten vom 13. bis 18. Oktober und natürlich mit jeder Menge Herzblut und Leidenschaft rund um's Rad. ȹȹ Radprofi Geburtstagsaktionstage Montag, 13. bis 18. Oktober Zerbster Straße 38, Dessau www.radprofi.de

45


foto: satzbrand kommunikation

ȹȹgespräch

Musik als Reise André Galluzzi, einer der international beliebtesten Techno-DJs aus Deutschland, ist am 4. Oktober ab 22 Uhr im Wittenberger Club „Küche 187“ zu Gast. Unterstützt wird er dabei durch „Aikoon“, „Der Krüger“ und „Ian & Cubain“, sowie im Kesselhaus durch „Suicide“, „Fucking Twist“, „Bang Servo“ und „NeoTac“. Der Star des Abends bleibt aber natürlich Galluzzi. Schon mit 14 Jahren arbeitete André Galluzzi in einem Club hinter der Bar. Als der DJ kurzfristig wegen Krankheit ausfiel, durfte er erstmals an die Plattenteller – und war sofort infiziert. Schon in den frühen 90er Jahren legte der gebürtige Frankfurter in verschiedenen renommierten Clubs auf. 1996 wurde er Resident-DJ im Berliner „Tresor“. Er erlebte die Gründung des legendären „Ostgut“ und ist bis heute eine wichtige Größe in dessen Nachfolger, dem berühmt-berüchtigten „Berghain“, geblieben. Charakteristisch sind seine Sets, die oft zehn Stunden dauern. Ganz so viel Zeit musste er sich für das LEOInterview nicht nehmen.

Als DJ lebt man ja zwangsweise oft aus dem Koffer. Wie schaffst du Dir im Hotel und unterwegs dennoch ein wenig heimische Atmosphäre?

Was inspiriert Dich nach Deinen unzähligen Gigs im Ausland an schweißtreibenden Nächten in Clubs nach wie vor am meisten?

ȹȹ André Galluzzi Sonnabend, 4. Oktober, ab 22 Uhr Küche 187, Wittenberg

andré galluzzi: Die Stimme meiner Freundin und ein exzellenter Espresso lassen mich schnell ankommen. Heimisch wird es dann überall dort, wo ich auf andere Musikbesessene stoße, hehe. Wie bereitest Du Dich auf den Abend in Wittenberg vor?

andré galluzzi: Ich habe gerne eine gewisse Plattenauswahl dabei. So lasse ich mich vor Ort individuell stimulieren. Meine Sets sind nie vorgefertigt, jeder Gig bleibt spannend und einzigartig.

andré galluzzi: Nach wie vor inspiriert mich die Idee, aus Musik eine Reise zu formen, meine Hörer mitzureißen und auf ein gemeinsames Level zu bringen. Worauf würdest Du neben Deinen Platten auf Reisen niemals verzichten wollen?

46

andré galluzzi: Meine Kopfhörer und chillige Musik dürfen an Board nie fehlen. Ich habe auch immer ein paar CD’s meiner aktuellen ARAS05/ Trambolla Remixes zum Verschenken dabei.

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen 2 × 2 Freikarten für „André Galluzzi“ am 4. Oktober in der Küche 187 in Dessau unter leomagazin.com/gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 2. oktober 2014


26.10. – 02.11. 2014 Konzerte

Marco Beasley, Rafael Bonavita, Wittenberger Hofkapelle, Flautando KĂśln, Capella de la Torre, Myriam Eichberger Workshops Renaissancefest Renaissancetanzball Ausstellung Renaissancemarkt Tickets: www.wittenberger-renaissancemusik.de Telefon: 0700 . 20 08 20 17 (12 ct / min)

47


foto: veranstalter

foto: veranstalter

ȹȹempfiehlt

Ein Star am Schlagerhimmel

Ahne ist da

Deutscher Schlager ohne Patrick Lindner? Schwer vorstellbar. Seit 25 Jahren füllt er kleine Säle und große Hallen, ist gern gesehener Gast in Fernsehshows. Am 21. Oktober kommt Lindner ins Kurhaus nach Bernburg und feiert mit Ireen Sheer seine Jubiläumsshow.

Ahne kann es nicht lassen. Er hält in steter Regelmäßigkeit seine „Zwiegespräche mit Gott“. Er schreibt Texte, die weder Literatur noch Sketch und wohl gerade deshalb einmalig sind. Ahne ist mal banal, mal genial. Am 31. Oktober hat sich der Berliner für 20 Uhr im Dessauer Schwabehaus angesagt.

Warum Ireen Sheer, warum die „Gala-Queen“? Für Patrick Lindner stellt sich die Frage nicht. Für ihn geht ein Wunsch in Erfüllung. Schließlich war es Ireen Sheer, die ihm während seines ersten Fernsehauftritts als Patin zur Seite stand. Patrick Lindner war damals ein Unbekannter. Einer mit Talent und der seltenen Fähigkeit, Leute mit Begeisterung anzustecken. Heute ist er ein Großer. Er singt, moderiert, schauspielert und ist sich immer treu geblieben. Das Lächeln ist sein Markenzeichen. Den Beweis wird Patrick Lindner auch in Bernburg liefern. 19.30 Uhr beginnt die Jubiläumsshow mit dem Entertainer und der Gala-Queen. Lindner legt sich ins Zeug und wird das Beste aus 25 Jahren Bühnendasein präsentieren. Er steht zu den Wurzeln, geht aber auch mit der Zeit. 2010 wagte er sich an den Popschlager. Es ist der neue Weg des Schlagerstars. Auch das werden seine Gäste merken.

Ahne wird singen, trinken und Appetit auf sein neuestes Werk machen. Ja, Ahne hat es wieder getan. Er hat geschrieben und wird in Dessau lesen: In großer Runde und weil allein lesen nun wirklich keinen Spaß macht. Zumal Ahne alles andere als Durchschnitt ist. Gut, weil er geboren wurde und noch nicht gestorben ist, ist er da wie alle anderen Menschen auch. Doch graue Maus ist der Berliner deshalb noch lange nicht. Er setzt sich ein für das, was er für gut befindet. Er kämpft gegen alles, was nicht gut ist. Er ist genervt von Menschen, die überall und immer mittun müssen, liebt Musik, die nicht immer dudelt. Ahne ein gläserner Mensch? Nein. Allein wegen des Datenschutzes wird längst nicht alles verraten. Wie er tickt, kann man erleben: Im Schwabehaus, mit Ahne und dessen neustem Buch, das der etwas andere Literat mit kurzen und knackigen Texten randvoll gefüllt hat.

ȹȹ 25 Jahre Patrick Lindner Jubiläumstournee Dienstag, 21. Oktober, 19.30 Uhr Kurhaus, Bernburg www.theater-bernburg.de

ȹȹ Ahne liest, singt und trinkt Freitag, 31. Oktober, 20 Uhr Schwabehaus, Dessau www.schwabehaus.de

leo glücksmoment glücksmomente

48

leo glücksmoment glücksmomente

Wir verlosen 2 × 2 Freikarten für die „Jubiläumstournee“ am 21. Oktober im Kurhaus in Bernburg unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post.

Wir verlosen 2 × 1 Freikarten für „Ahne“ am 31. Oktober im Schwabehaus in Dessau unter leo-magazin. com/gluecksmoment oder per Post.

einsendeschluss: 15. oktober 2014

einsendeschluss: 26. oktober 2014


foto: farid media

foto: veranstalter

ȹ ȹempfiehlt

Ein magisches Dinner MING vs. MR. Z „Es wird ein Abend, den so schnell niemand vergisst.“ Die Hausherren im Veranstaltungszentrum Golf-Park Dessau legen die Messlatte bewusst ganz hoch. Sie haben TV-Magier Farid zu Gast und laden am 18. Oktober ab 20 Uhr zum Magic Dinner.

Es war der Abend der Abende im Alten Theater Dessau. Ausnahmepianistin MING und Marius Zachmann lieferten sich im letzten Herbst eine Schlacht der ganz eigenen Art. Zachmann verlor. Doch verlieren will niemand. Am 11. Oktober fordert Mr. Z Revanche.

Ein erlesenes und wirklich einzigartiges 4-GängeMenü. Sekt zum Empfang. Dazu ein Magier, der mit seinen Illusionen so sehr zu begeistern weiß, dass er aus dem TV nicht mehr wegzudenken ist: Die Mischung macht den Abend zu einem besonderen. Aber auch Farid ist besonders. Als bisher einziger Magier weltweit wurde der in Lindlar geborene und im Ruhrgebiet sowie Wien aufgewachsene Mann mit persischen Wurzeln bei SonyBMG unter Vertrag genommen. Mit der Mystik in seinen Augen und einem coolen Pokerface vermag er zu begeistern. Er war das Gesicht von „Street Magic mit Farid“ und ist Mr. Cool in „MTV-Mystified“. Farid ist ein Magier der Extra-Klasse und in Dessau hautnah zu erleben. Keine Sorge. Niemand muss auch nur einen Moment der Zauberei verpassen. Die Gastgeber sorgen mit großen Leinwänden für beste Sicht von allen Plätzen. Farid liefert die magischen Momente. Der Golf-Park sorgt für Gaumenfreuden. Einen wirklichen Kracher haben beide in der Hinterhand. Das Finale hat es in sich. Überraschung ist alles.

19 Uhr öffnen sich die Türen des Musentempels, der für eine Nacht zum Boxring wird. Richtig gehört. Bei der Klassik-Battle steigen die Akteure in einen echten Ring. Hier die elfenhafte Piano-Fee mit dem wahren Mörderhaken. Dort Mr. Z von der Anhaltischen Philharmonie, den die knappe Niederlage vom letzten Jahr noch immer wurmt. Sieg oder Untergang. Der Gast entscheidet. Applaus zählt. So einfach kann das Leben sein. Ming und Mr. Z liefen sich einen auf zehn Runden angesetzten musikalischen Schlagabtausch. Sie kommen mit Filmmusiken, eigenen Stücken und Improvisationen aus der Deckung, absolvieren die Pflicht und meistern die Kür. Die Klassik-Battle bietet das volle Programm: Kampfrichter, Nummerngirl und Mafiapaten eingeschlossen. Die Stimmung wird kochen. Der Abend wird in die Geschichte eingehen. Da sind sich die Gastgeber sicher. Aber wird Mr. Z die Revanche erfolgreich gestalten? Zuhören, applaudieren, abwarten.

ȹȹ Magic Dinner Show mit TV-Magier Farid Sonnabend, 18. Oktober, 20 Uhr Veranstaltungszentrum Golf-Park Dessau www.veranstaltungszentrum-dessau.de

ȹȹ Klassik-Battle Sonnabend, 11. Oktober, 19 Uhr Altes Theater, Dessau www.kabarett-dessau.de

49


foto: veranstalter

ȹȹempfiehlt

Großes Fest für einen großen Gelehrten Der Dessauer Schwabehaus-Verein lädt vom 20. bis 25. Oktober dazu ein, ein wahres Dessauer Multitalent, einen Universalgelehrten, kennenzulernen – Samuel Heinrich Schwabe. Anlässlich seines 225. Geburtstages zeichnet der Verein 86 außergewöhnliche Lebensjahre nach und feiert mit einem umfangreichen Programm eine beeindruckend vielfältige Lebensbilanz.

50

Besucher tauchen in eine Welt der Pharmazie ein, die Schwabe nicht nur als Apotheker, sondern auch als fürstlichen Hofrat und Lehrer präsentiert. Sie begeben sich mit dem Dessauer Stadtarchivar auf Spurensuche in die bürgerliche Stadtpolitik während der Märzrevolution 1848/49 und erleben den Gelehrten als engagiert streitenden Bürger und Protokollführer im Dessauer Stadtrat. Mit einem in der Lotterie gewonnenen Fernrohr fing für Samuel Heinrich Schwabe eine weitere Karriere an. Vierzig Jahre später hatte der Astronom weit mehr als die Periodizität der Sonnenflecken entdeckt. Seine akribische Arbeit erregte Aufmerksamkeit und brachte ihm unter anderem die Goldmedaille der Royal Astronomical Society in London ein. Zum Geburtstag können die Besucher in der Astronomischen Station ebenfalls den Himmel beobachten und ihren Blick für Sonne, Mond und Sterne schärfen – so wie es einst auch schon der berühmte Gast Alexander von Humboldt tat. Oder sie schnüren die Wanderschuhe und erkunden mit Vertretern des Vereins die Muldaue, um mehr über den Botaniker und Verfasser des umfassendsten

Werkes über unsere heimische Pflanzenwelt, die „Flora Anhaltina“, zu erfahren. Das Reisewerk lädt zudem zu einem Spaziergang durch die Stadt und spannenden Begegnungen an den Lebensorten des fürsorglichen Familienoberhauptes ein. Gefeiert wird das Geburtstagsfest im von Samuel Heinrich Schwabe selbst umgebauten Wohnhaus in der Johannisstraße 18. Der Eintritt zur äußerst vielfältigen und von zahlreichen Händen gestalteten Festwoche ist frei. Die Organisatoren würden sich aber über eine gemeinnützige Spende freuen, um das Leben und Wirken Samuel Heinrich Schwabes in seiner Heimatstadt weiter lebendig zu halten. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Voranmeldung gibt es online unter www.schwabehaus.de sowie werktags von 8 bis 14 Uhr unter der Telefonnummer 0340 859 88 23. ȹȹ Schwabehaus Festwoche 20. bis 25. Oktober Schwabehaus, Dessau www.schwabehaus.de


ȹ ȹbuchtipps Mit stefan möller

Andreas Latzko

menschen im krieg Die Novellen in diesem Band berichten vom Ersten Weltkrieg. Andreas Latzko hat seine eigenen Erlebnisse in der k.u.k.-Armee verarbeitet. Bereits 1917 erschienen, ist „Menschen im Krieg“ eines der frühesten literarischen Zeugnisse der Kriegsgräuel. Dem Pazifisten Latzko ging es nicht um das große Ganze, anhand einzelner Schicksale macht er den Alltag erlebbar. Von der Feuertaufe, die für viele bereits mit dem Tod endet, bis zur Rückkehr als Krüppel wird die ganze Sinnlosigkeit des Krieges geschildert. Lange Zeit vergessen, ist das eindrucksvolle Werk jetzt wiederzuentdecken. � ISBN 978-3-902950-116 erschienen im Milena Verlag, 20,90 EUR

Henry F. Urban

die entdeckung berlins Henry F. Urban flaniert 1910 durch die Straßen von Berlin. Der New Yorker, in Berlin geboren, beobachtet die Sitten und Gebräuche der Eingeborenen. So scheinen diese in der permanenten Angst zu leben, sie könnten verhungern, denn sonst hätten sie ja nicht ständig eine Stulle dabei. Urban vergleicht das Berliner Leben mit dem in New York – die Berliner Frauen freizügiger, sie küssen gar auf offener Straße. Mit viel Humor nimmt er auch die Hürden der preußischen Bürokratie. Michael Bienert hat den Band kommentiert und mit zeitgenössischen Fotos ergänzt. � ISBN 978-3-942476-96-6 erschienen im Verlag für Berlin-Brandenburg, 18,99 EUR

Dave Eggers

der circle Eggers entwirft in seinem Roman eine Dystopie, die ihren Schrecken daraus speist, dass alles nicht fern erscheint, dass alles so gar nicht utopisch wirkt. In Anlehnung an Google oder Facebook schickt sich der Circle an, durch totale Vernetzung jeden Menschen absolut transparent zu machen. Und alle folgen dem begeistert. Eggers spielt das bis ins kleinste Detail durch. Leider bleibt die Figurenentwicklung auf der Strecke, zu eindimensional sind alle Protagonisten. Das ist schade, nichtsdestotrotz ist „Der Circle“ aber aufgrund seiner Thematik ein wichtiges Buch.

top 5

1

thema: graphic novels für einsteiger

Posy Simmonds Tamara Drewe

Stonefield ist der ideale Ort, um als Schriftsteller ein angenehmes Leben zu führen. Tatsächlich aber ist die Idylle trügerisch. Ein wunderbares Porträt einer sich intellektuell gebenden oberen Mittelschicht.

2

Rutu Modan Blutspuren

3

Craig Thompson Tagebuch einer Reise

Der Nahostkonflikt und seine Auswirkungen auf den Alltag in Israel. Die Suche nach Spuren seines Vaters, der bei einem Selbstmordattentat starb, führt Kobi mit der jungen Numi zusammen.

Thompson hat voluminöse Graphic Novels verfasst. Dieser eher schmale Band entstand auf einer Reise nach Europa und Marokko, die Skizzen halten Alltagsszenen und Personen fest.

4

Peer Meter & Isabel Kreitz Haarmann

In schwarz-weiß-grauen Bildern wird das Hannover der 20er Jahre lebendig. Geschildert werden die letzten Monate des Massenmörders Fritz Haarmann und die Umstände, die seine Taten ermöglichten.

5

Abel Lanzac & Christoph Blain Quai d‘Orsay

Ein neuer Redenschreiber des französischen Außenministers wird mit den Fallstricken und Intrigen der Diplomatie konfrontiert. Ein böse-komischer Blick hinter die Kulissen der Macht.

� ISBN 978-3-462-04675-5 erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 22,99 EUR

51


ȹȹmusiktipp

Smashing Pumpkins

Beatsteaks

Clueso

adore (special edition)

beatsteaks

stadtrandlichter

Zwar präsentiert uns die Band aus Chicago in diesem Jahr kein neues Album, dafür eine Neuauflage ihrer 1998 erschienenen Platte Adore als superduper Special Edition. Gleich sechs Cd‘s mit netten Bildern der Bandmitglieder sowie einer Dvd mit der Charity-Tour von 1998 können Liebhaber erstehen. Zu hören gibt es dabei Songs wie „Blank Page“ in den Varianten A bis Z. Remastered wurde der ganze Spaß von Bob Ludwig.

top 8

herbstzeitlose

1

Travis Why Does It Always Rain On Me

2

Pixies Where Is My Mind?

3

Dillon Tip Tapping

4

MS MR Dark Doo Woop

5

Oscar Isaac Fare Thee Well (Dink‘s Song)

6

The Verve The Drugs Don‘t Work

7

Klangkarussel Sonnentanz

8

The Beatles Here Comes The Sun

playlist auf spotify anhören

52

mit marie landes

Der Titel klingt schwer nach einem Debütalbum, doch die Berliner Jungs sind alles andere als Newcomer. Bereits seit 1995 reißen uns die Beats der Beatsteaks und vor allem Arnims Stimme von den gemütlichen Barhockern im Club. Auch bei ihrem neusten Album ist dies wieder der Fall. Die Jungs, eh Verzeihung Männer, haben es eben auch nach 20 Jahren im Musikbusiness noch immer drauf. Gute Laune ist Programm.

Einst war er ein Rapper aus Thüringen, heute ist Clueso etwas softer unterwegs. Wir nehmen es dem sympathischen Erfurter jedoch nicht übel. Denn Songs wie „Keinen Zentimeter“ oder „Gewinner“ sind leider wirklich schrecklich schön. Nach drei Jahren veröffentlicht Clueso nun sein sechstes Album „Stadtrandlichter“. Damit begeisterte er bereits im letzten Monat während eines Geheimkonzerts auf dem Reeperbahnfestival seine Fans.

kurz und knackig oktober-blues Es geht zu Ende, zumindest was den Sommer betrifft. Zuletzt hatte er sich ja sowieso nicht von seiner besten Seite gezeigt. Doch pünktlich zum 1. Oktober heißt es: Byebye Sonnenschein, hallo Oktober-Blues. Where did the blue sky go? Why is it raining so cold? Kein Lied könnte besser zur Stimmung passen. Melancholisch stehen wir vor dem Fenster, während die vielen kleinen Regentropfen gegen das Glas der Scheibe trommeln. Leise setzt dazu das Intro zu Colorblind ein. Die Klaviertasten klimpern die Melodie aus „Eiskalte Engel“ und unsere Wimpern die obligatorischen Tränen der Herbstdepression weg. Punkt 15.00 Uhr geht die Sonne unter. Gefühlt ist es bereits seit dem Mittag tiefste Nacht. Und so tappt sich nicht nur Dillon suchend durch das Dunkel des Herbstes, sondern auch die Jungs und Mädels von MS MR. Auf dem Höhepunkt des Tiefs schmeißen wir eine Platte von The Verve ein. Doch die Drogen wirken nicht, singen auch sie. Was tun, um nicht wie das bunte Laub auf dem Boden zu vermodern? Wie aus dem Loch? Mit aller Macht erinnern wir uns zurück an den letzten Sommer voller Festivals, Salz auf der Haut und Sonnenbrand. Mit letzter Kraft durchsuchen wir verzweifelt unsere Playlist und klicken mit schwachen Fingern auf Start. Der Sonnentanz, die Rettung! Unser ausgemergelter Körper bäumt sich auf und vollführt den leidenschaftlichsten Tanz, den unsere Wohnzimmereinrichtung je gesehen hat. Die Stimmung steigt. Die Sonne lugt hinter den Wolken hervor. Der Herbst wird vielleicht doch noch ganz gut.


fotos: veranstalter

ȹ ȹempfiehlt

3. Bernburger Kulturmarkt zum Semesterauftakt In Bernburg wird am 17. Oktober zum dritten Kulturmarkt der Stadt eingeladen. Unter Federführung von Studenten der Hochschule Anhalt und mit Unterstützung vieler Bernburger Organisationen sollen mit der Veranstaltung vor allem die Neu-Bernburger begrüßt werden, die Anfang des Monats ihr Studium an der Hochschule aufnehmen. Erstmals wird das Fest auch von der Stadt finanziell unterstützt, zudem hat Oberbürgermeister Henry Schütze die Schirmherrschaft übernommen. Eröffnet wird der Kulturmarkt mit Straßenmusik der Dresdner Band „Unfolkkommen“ und einen Trommelworkshop im „Hotel Wien“. Dort öffnet zudem ein Studentenflohmarkt mit CD- und Plattenbörse seine Türen, während auf dem Markt Großschach und ein „Speaker‘s Corner“ zum Mitmachen einladen. Im Campus Club wird unter dem Titel „Freiraum für die Jugend“ mit Politikern diskutiert. Für die Stärkung sorgen unter dem Slogan „Slow Food“ zahlreiche Verkostungen regionaler Erzeugnisse. Für den musikalischen Rahmen sorgen im stündlichen Wechsel zwölf Bands und

Musikgruppen auf den Bühnen im Hotel und auf dem Markt. Bei starkem Regen zieht das Bühnenprogramm kurzfristig in die Räume des ehemaligen „Café Ferdinand“ um. Ergänzt wird das Programm durch Stadtführungen, einen Poetry Slam, Bier- und Weinseminare, Workshops und Walk-Acts. Bei einer Feuershow sind alle jung gebliebenen (Neu)Bernburger außerdem zum Mitmachen eingeladen. Dank zahlreicher Spenden und ehrenamtlicher Helfer ist der Eintritt zu allen Angeboten frei. Nicht entgehen lassen sollten sich das natürlich in erster Linie die rund 660 Studienanfänger, die allein in Bernburg im Oktober in das erste Semester starten. Im Rahmen der traditionellen „Erstitage“ werden die Studierenden durch ihre

Kommilitonen zwei Tage lang mit ihrer neuen Heimat an den Standorten in Dessau-Roßlau, Köthen und Bernburg vertraut gemacht. Selbstverständlich werden die „Neuen“ auch jeweils in feierlichen Immatrikulationsveranstaltungen ganz offiziell begrüßt. Und zumindest am 17. Oktober sollten sie dann das in den ersten Wochen vielleicht noch auftretende Heimweh unterdrücken. Denn sonst entgeht ihnen mit dem Kulturfest ein erster Vorgeschmack darauf, was die regionale Kulturszene und das Studentenleben zu bieten haben. ȹȹ 3. Bernburger Kulturmarkt Freitag, 17. Oktober Markt, Bernburg

53


ȹȹempfiehlt

foto: vstephan rabold / boogiefilm

Mit Spannung erwartet: Der Film „Dessau Dancers“ läuft im Rahmen der 4. Filmkunsttage Sachsen-Anhalt als Preview am 18. Oktober im Dessauer Kiez-Kino. Neben dieser Preview erwartet die Festivalbesucher vom 16. bis 19. Oktober ein spannendes Programm.

Filmfestival in Dessau zu Gast

Zum vierten Mal seit 2011 spielt das Kiez-Kino bei den Filmkunsttagen Sachsen-Anhalt mit, dem einzigen Filmfestival in unserem Bundesland. Was das von anderen Veranstaltungen dieser Art unterscheidet – es läuft dezentral und nach den eher kleinen Anfängen in mittlerweile zehn Städten.

54

Das Kiez-Kino ist in diesem Jahr zwischen dem 16. und 19. Oktober mit neun Veranstaltungen bei den Filmkunsttagen Sachsen-Anhalt dabei. Erstmals können die Gäste des Kiez’ dabei bei der Vergabe eines Preises mitentscheiden und am 17. Oktober ihren Favoriten aus sechs neuen Kurzfilmen wählen. Als für Dessauer besonders spannend dürfte sich wohl „Dessau Dancers“ erweisen, die Geschichte jungerLeute, die Mitte der 80er Jahre den Breakdance für sich entdecken und sich alsbald mit den Versuchen der Staatsmacht konfrontiert sehen, sie für eigene Zwecke einzuspannen. Sollen sie den plötzlichen Ruhm genießen? Oder ist dies ein Verrat an den Ideen der Straßenkultur? Zu sehen ist „Dessau Dancers“ am 18. Oktober, um 20.30 Uhr im Kiez-Kino Dessau. Regisseur Nico Sommer wird am 18. Oktober seinen Film „Familienfieber“ persönlich präsentieren, eine Komödie über das schwierige Miteinander in Beziehungen. Nach der Filmvorstellung um 17.30 Uhr, stellt sich Sommer den Fragen des Moderators und des Publikums. Gleich in zwei Filmen tritt einer der wichtigsten deutschen Charakterdarsteller auf – Devid Striesow gilt in diesem Jahr eine eigene Reihe bei den Filmkunsttagen. In der bösen Kapitalismus-Satire „Zeit der Kannibalen“

gibt Striesow einen Unternehmensberater, der mit seinen Kollegen weltweit die immer gleichen Ratschläge erteilt. Und in „Traumland“ agiert Striesow an der Seite prominenter Kollegen in einem Drama, das gut bürgerliche Existenzen zerbrechen lässt. Beide Filme sind zum Auftakt am Donnerstag, den 16. Oktober, um 17.30 Uhr bzw. 20.30 Uhr zu sehen. „Shana – the Wolf’s Music“ ist ein berührender Film voll schöner Bilder über ein 12-jähriges Indianermädchen, das am Tod seiner Mutter beinahe zerbricht. Erst die Wiederbegegnung mit der Musik und einem Wolf ermöglicht ihr das Loslassen. Bevor die Filmkunsttage mit dem Drama „Los Ángeles“ über einen jungen mexikanischen Einwanderer enden, laufen – für das Kiez-Kino sonst eher unüblich, am Sonntag um 10.30 Uhr bzw. 14.30 Uhr – noch zwei Kinderfilme im Kiez „Kleine und große Freunde – Biene, Baum und Co“ und „Eine andere Dimension“. ȹȹ Filmkunsttage Sachen-Anhalt 2014 16. bis 19. Oktober Kiez-Kino Dessau www.filmkunsttage.de www.kiez-kino.de


fotos: die verleiher

ȹ ȹempfiehlt

mit ganzer kraft

a most wanted man

am sonntag bist du tot

Der Ironman gilt als die Herausforderung für Ausdauersportler. Sie anzunehmen, erfordert Hartnäckigkeit und Selbstüberwindung, manchmal sogar die Bereitschaft zum Masochismus, Eigenschaften, die nicht unbedingt bei einem 17-Jährigen zu vermuten sind. Doch Julien, der den Ironman schaffen will, ist 17 - und sitzt im Rollstuhl. Die Mutter hat sich von Geburt an um ihn bis zur Selbstaufgabe gekümmert, der Vater hat Julien nie als seinen Sohn akzeptiert und sich in den Job verkrochen. Als ihm gekündigt wird, flüchtet er in den Extremsport. Und ausgerechnet Julien, der ungeliebte Sohn, ist es, der ihm dorthin folgt und ins Leben zurückholt.

Günther Bachmann ist Geheimdienstmann und er will Issa haben, den tschetschenischen Muslim, je nach Sichtweise Freiheitskämpfer oder Terrorist, nun untergetaucht in Hamburg. Zwar scheint von Issa unmittelbar keine Gefahr auszugehen, doch Bachmann will ihn als Köder einsetzen für die richtig großen Fische. In „A Most Wanted Man“, der filmischen Adaption eines Thrillers von John Le Carré, wird nicht geschossen, krachen keine Autos ineinander, explodieren keine Gebäude. Die Intelligenz ist hier die Waffe - auf beiden Seiten.

Als Pater ist es James Lavelle gewöhnt, im Beichtstuhl einiges zu hören, was er lieber nicht wissen möchte. All dies vermag den wuchtigen und gutmütigen Mann nicht abzuschrecken, sich für die Mitglieder seiner Gemeinde einzusetzen. Doch eines Tages nimmt jemand auf der anderen Seite Platz und erklärt im Verborgenen, als Kind von einem katholischen Priester vergewaltigt worden zu sein. Dieser Mann sei tot, doch er sinne auf Rache und wolle am nächsten Sonntag einen unbescholtenen Priester umbringen: James Lavelle. Der begibt sich auf die Suche nach seinem zukünftigen Mörder. „Am Sonntag bis du tot“ ist Krimi, Komödie und Drama zugleich, manchmal leicht zynisch und dann doch wieder zutiefst menschlich, wenn es um die Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche geht.

im kiez kino ab 23. oktober

im kiez kino ab 2. oktober

im kiez kino ab 30. oktober

kiez kino leo glücksmomente programm oktober 4. filmkunsttage sachsen-anhalt

a most wanted man

Ein Vater nimmt mit seinem behinderten Sohn an dem

Das Filmfestival in Dessau.

Terrorist in Hamburg. Philip

Ironman-Wettkampf teil.

� ab 16. Oktober

Seymour Hoffman in seiner

mit ganzer kraft

� ab 2. Oktober

letzten großen Rolle.

finding vivian maier mr. may und das flüstern der ewigkeit Der Mann vom Sozialamt und seine vielen letzten Wege.

� ab 9. Oktober

Ein Geheimagent jagt einen

� ab 23. Oktober

Ein Dokumentarfilm über die Mutter aller Selfies.

� ab 20. Oktober

ȹȹ Kiez Kino – Das LEO Lichtspiel Bertolt-Brecht-Str. 29, Dessau info@kiez-kino.de www.kiez-kino.de

weiter programmhinweise unter www.kiez-kino.de

55


ȹȹRätselseite kreuzworträtsel 1

2

3

9

4

10

13

4

5

8

6

11

7

12 3

8 14

11

13

14

Lösung einsenden und gewinnen… 5

Zu gewinnen gibt‘s diesmal ein Spielepaket von der „modell-hobby-spiel“ Messe. Einfach die Lösung des Kreuzworträtsels mit dem Kennwort „Rätsel September“ bis zum 20. Oktober 2014 an: gewinnspiel@leomagazin.com oder per Post.

15

16

17

Wir wünschen viel Glück! 18

19

6

1

20

21

23

24

22

10

25 7

26

27

9

2

Waagerecht: 1 diese Stelle/hier/weil 4 griech. Sängerin (Nana) *1934 9 röm. Zahl: 1010 10 Musiknote 11 Vorname v. Autor Fleming +1964 12 Bauernmagd 14 verschlossen 16 sowieso 17 Füllwort im Redefluss 18 Stammhalter 19 Vorsatz vor Einheiten/Wortteil groß

12

20 perplex/sprachlos/verwundert 21 gefallsüchtig, selbstgefällig 23 Larifari 26 Beruf 27 niederl. männl. Vorname

8 Geflüster, Gerede 9 Mannequin 12 Vogel 13 sparen 15 Eryngium 19 russ. Flugzeugtyp, Kamfflugzeug 20 Streifen aus Verbandstoff 21 Werkzeug/Spalthilfe 22 nicht ein 24 kurzer Moment, Augenblick 25 Schweizer Schriftsteller *1955

Senkrecht: 2 Ausruf des Erstaunens 3 Alphabet 5 männl. Vorname Kw. 6 Naturkraft 7 besitzanzeig. Fürwort

Lösungswort: 1

2

3

Fragen ohne Antworten: 56

Können Glatzköpfe auch mal eine Glückssträhne haben?

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14


Auch online dein Kompass durch Klub, Kultur und Kneipe.

leo-magazin.com sudoku

2 7

6

4

3

3

4

1

7 5

8 6

5

9

2

5

1

4

8 4

1

7

6

8 3

8

4

4 5

6 1

8

5 5

8

6

7

2 2

5

4

1

2

2 9

3

1 1

6 8

9 5

6

9

2

4

8 9

57


ȹȹkolumne von dirk breitfeld

Lang lebe der Hypochonder! Mein Gott, das ist doch nur ein Schnupfen! Das ihr Kerle immer so wehleidig sein müsst! Ja, wer diese Vorwürfe nicht kennt, ist eben kein echter Kerl! Es ist so einfach, den gemeinen Zweibeiner mit der Typenbezeichnung „Mann“ beim Befall einer schwerwiegenden Erkältung als wehleidig einzustufen. Zusätzlich wird in solchen Fällen dem Betroffenen in seinem Ringen mit lebensbedrohlichen Bazillen noch Jammerei vorgeworfen und seine Zugehörigkeit zum starken Geschlecht in Frage gestellt.

W

58

as also gern als Hypochondrie angekreidet wird, ist die im Laufe der Evolution antrainierte maskuline Fähigkeit, die Zeichen des Körpers zu erkennen, umgehend die Heilung einzuleiten und Hilfeleistungen einzufordern. Begonnen hat dieser Prozess in der Urgesellschaft. Was logisch ist, da eine Mammutjagd nur mit voller körperlicher Leistungsfähigkeit funktionierte. Die Krankheitsbilder präsentierten sich damals auch eindeutiger. Entweder verheilte der Tritt vom Mammut ohne fremde Hilfe oder es musste ein neuer Feuerwächter bestimmt werden. Die Körperrasur gehörte während der letzten Steinzeit nicht zur Morgentoilette. Eine Erkältung durch falsches Schuhwerk war ausgeschlossen und Übergangsjacken gab es noch nicht. Entweder fand man schnell den Weg zurück zum Feuer oder erfror. Hat eine böse Erkältung doch einmal den haarigen Vorfahren erwischt, litt dieser schweigend, da die verbale Kommunikation noch in den Fellunterhosen steckte und der Leidende nicht um heißen Tee oder Hühnersuppe betteln konnte. Diese Fähigkeit wurde im Laufe der Jahrtausende allerdings erfolgreich perfektioniert. Für aktuell existierende Zeitgenossen, die wie ich den Gang zum Arzt scheuen, gestaltet sich die SelbstAnalyse weitaus komplexer. Im Normalfall erkenne ich am ersten Kratzen im Hals die drohende Gefahr und kann mich auf die Angriffe der bösartigen Krankheitserreger vorbereiten. Interessant wird die Recherche, wenn ohne Vorankündigung die linke Gesichtshälfte anschwillt und sich dann im weiten Feld der Arbeitskollegen die Diagnosen überschlagen. Gestartet wurde mit Mumps. Mit einem großen Biss von der Frühstücksstulle überlegte ich nur ganz kurz, ob das wichtige Symptom der Appetitlosigkeit zum

Tragen kam. Die Chance, dass einer der wenigen echten Zähne die Hauptrolle übernahm, schätzte ich auch als gering ein. Irgendwann wurden die Krankheitsbilder meiner diagnosegeilen Kollegen spektakulärer und endeten auch gern fast beinahe mit einem Todesfall der Verwandtschaft. Wen wundert es, dass spätestens an dieser Stelle der Hypochonder in mir die Kontrolle übernahm. Ich beschloss, mich der Schwellung zu stellen, meine Arbeitskraft dem Team zur Verfügung zu stellen und gab schon mal meine Wunschmusik für eine eventuelle Beerdigung durch. Immer mit dem Hinweis, man werde schon sehen, wenn ich nicht mehr da bin! Vorteilhaft erwies sich die gesegnete Kinderschar meines Vermieters, da sich unter den Schwiegersöhnen ein Mediziner befindet. Somit hatte ich meinen eigenen Dr. House, der sich um mich kümmerte, mich mit vielen Fremdwörtern beeindruckte und mir die Lebenshoffnung wiedergab. Leider blieb ich meinem Vorsatz nicht treu, Dr. Google außen vor zu lassen. Trotz der letzten Erfahrung, als mich Unterleibsschmerzen quälten und die Netzdiagnose mit Eierstockentzündung keinen direkten Treffer landete, ließ ich mich auf die Bilder ein. Leider. Irgendwann schwoll die Backe ab und das Auge zu. Meine googelnden Kollegen bekamen Angst und ich überlegte schon, ob ich meinen Firmenpass mit mit einem Foto von Karl Dall überkleben sollte. Doch unsere verantwortliche Ersthelferin schickte mich endgültig zum Heiler. Man wollte wohl mein Ableben nicht in Kauf nehmen. Gut desinfiziert ist halb genesen und Dank modernster Medikation wurde der tödliche Viruseffekt besiegt und ich sprang Gevatter Tod noch einmal von der Schippe. Heute liege ich wieder flach, jede Bewegung schmerzt, mir ist fürchterlich schlecht. Und niemand ist da, der mein Gebarme ernst nimmt, der mich begleitend an die Hand nimmt und mir das Licht am Ende des Tunnels schön redet. Ich fühle mich erneut dem Tode nahe und frage mich, warum ich gestern noch im Kiez war und warum ich Wodka so mag... Bis zum nächsten Mal! ȹȹ D er direkte Draht in die Kolumnenzentrale – E-Mail an: kolumne@leo-magazin.com


DA STAUNT SELBST TECH-NICK:

ALLES FÜR 0% FLEXIBEL FINANZIEREN

Saturn Saturn Saturn Saturn Electro-Handelsgesellschaft Electro-Handelsgesellschaft Electro-Handelsgesellschaft Electro-Handelsgesellschaft mbHmbH mbH mbH Franzstraße Franzstraße Franzstraße Franzstraße 85 85 8585 Tel.:Tel.: 0340/23026-0 Tel.: Tel.: 0340/23026-0 0340/23026-0 0340/23026-0 Dessau Dessau Dessau Dessau 06842 06842 06842 06842 Dessau-Roßlau Dessau-Roßlau Dessau-Roßlau Dessau-Roßlau

BESUCHEN BESUCHEN BESUCHEN BESUCHEN SIE SIE SIE SIE UNS UNS UNS AUCH UNS AUCH AUCH AUF: AUCH AUF: AUF: AUF:

SATURN.de SATURN.de SATURN.de SATURN.de


„Lebensfreude“

SACHSEN-ANHALT

n r e t t e r B Auf diesen t l e W e i d t z tan

gibt Rückenwind pa ro Eu – h rc du star tet Sachsen-Anhalt AschersNOVO -TECH au s

erobert ® -Terra ss endielen sen-Anhalt als hen megawood etablieren Sach lic se nd die reu e ltf wi we en Entwicklung ht Mit um hic ale sc ion ge reg lgs r fü ark t. Er fo päisc he Fonds ro Eu r als 1,9 Mrd. de leben den Weltm hr rt me tie t – rt. Darum inves str uk tur vor Or ra Inf d un ttb ng Zukunf tss tando We ewerbsfähu ge setzt , um die Innov ation, Forsc 0 Mio. Euro ein .com 64 (EFRE ) ge zielt in od ein wo all ga en me rd w. Davon wu zu stärken. | ww lt ha An Euro seit 20 07. nse ch nehmen in Sa hig keit der Unter

www.europa.sachsen-anhalt.de

LEO Oktober 2014  

Dr. Claudia Perren, Achim Menzel und André Bücker im Interview, dazu über 520 Oktober Termine in Anhalt.

LEO Oktober 2014  

Dr. Claudia Perren, Achim Menzel und André Bücker im Interview, dazu über 520 Oktober Termine in Anhalt.