Page 1

Das Magazin zur Arlberg Classic Car Rally 2018 

Mit Freunden durch alpine

Traumkulissen.


„Azurfarbenes Meer, blauer Himmel, weiße Segel und der liebenswerte Service der Crew – so wurde unsere Kreuzfahrt auf dem exklusiven Windjammer zur Traumreise. Dass uns der Kapitän der SEA CLOUD in einer feierlichen Zeremonie rechtsgültig getraut hat, machte daraus eine traumhafte Hochzeitsreise.“ Maren Caroline & Peter Martin Gewinner Sonderpreis 2015


Grußworte

A

uch heuer wird die 9. Ausgabe der Arlberg Classic Car Rally mit Spannung und Vorfreude erwartet. Lech verwandelt sich am letzten Juni-Wochenende in ein Eldorado für Oldtimerfreunde und Autoliebhaber. Die Vielfalt an Marken und Modellen, die Raritäten aus der Automobilwelt von damals und nicht zuletzt die Streckenauswahl machen die Arlberg Classic Car Rally zu etwas Besonderem.

Wie jedes Jahr fordert die Arlberg Classic Car Rally fahrerisches Können, Motorleistung und gute Bremsen, um die zahlreichen Steigungen und Gefälle samt den unzähligen Kurven zu meistern. Der Prolog führt von Lech in den Bregenzerwald, bevor es am nächsten Tag weiter über das Hahntennjoch und den Fernpass in einer großen Schleife durch Tirol zurück durch das Lechtal geht. Erstmals erkunden die Teilnehmer der Arlberg Classic Car Rally auch unser Nachbarland, die Schweiz. Durch das Appenzeller Land führt die Route bis Romanshorn, am Bodensee entlang und über das Furkajoch retour.

EIN ELDORADO DER VIELFALT

Eine beeindruckende und abwechslungsreiche Landschaft säumt die Streckenabschnitte – Fahrten durch eine faszinierende alpine Kulisse mit traumhaften Aussichten sind garantiert. Bei den Stopps und am Abend kann man sich mit Gleichgesinnten austauschen, sich an die Erlebnisse der Tage erinnern und dabei die Gastfreundschaft in unserer Gemeinde genießen.

J

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle, die zum Gelingen der Arlberg Classic Car Rally beitragen, und allen Teams eine gute und sichere Fahrt! 

Ludwig Muxel, Bürgermeister der Gemeinde Lech am Arlberg

edes Jahr aufs Neue freue ich mich nach einem erfolgreichen, schneereichen Winter auf den Lecher Bergsommer. Erst wenn ich die Motorengeräusche der Oldtimer in Lech Zürs höre, hat für mich die Sommersaison so richtig begonnen. Mit diesem Highlight starten wir jedes Jahr in den grünen Bergsommer am Arlberg.

In diesem Jahr freue ich mich besonders auf die neue Strecke zu unseren Schweizer Nachbarn. Das Team um Rallyeleiter Armin Schwarz hat sich in den Monaten davor viele Gedanken gemacht, um allen Teilnehmern eine neue Strecke mit vielen landschaftlichen Highlights zu präsentieren. Entlang grüner Wiesen, unzähliger kleiner Bauernhöfe und malerischer Landschaften geht es nach Appenzell, den majestätischen Säntis fest im Blick. Der Mittagsstopp bei der Autobau AG in Romanshorn direkt am traumhaften Bodensee wird uns alle begeistern. Auch die neue Partnerschaft mit BMW wird bei der neunten Auflage der ACCR zu spüren sein. Als 0er Fahrzeug schicken unsere Partner aus München kein geringeres Fahrzeug als den BMW M4 Coupé, welches bei der Deutschen Tourenmeisterschaft als Safety Car fungiert. Was für eine Ehre! Neben den Oldtimern im Starterfeld freue ich mich auch auf Leopold Prinz von Bayern, der in seiner Karriere als Rennfahrer mit 120 Siegen viel Erfahrung zur ACCR mitbringt.

MIT EINEM HIGHLIGHT IN DEN SOMMER

Des Weiteren möchte ich Ihnen unseren schönen Urlaubsort für einen weiteren Besuch ans Herz legen. Unsere Sommersaison geht immerhin bis zum 8. Oktober und es warten noch zahlreiche hochkarätige Veranstaltungen wie das Medicinicum Lech, das Lech Classic Festival, die Jazzbühne Lech, das neue Vespa-Treffen Grand Arlberg Scootering oder das Philosophicum Lech auf uns. Herzlich willkommen in Lech Zürs am Arlberg – wohl einer der schönsten Orte Österreichs! 

Fotos: Lech Zürs Tourismus

Hermann Fercher, Geschäftsführer der Lech Zürs Tourismus GmbH

Grußworte

Arlberg Classic Car Rally 2018

3


GIPFELSTÜRMER DES LUXUSSEGMENTS

AB DER WINTERSAISON 2017/18 SCHAFFEN BMW UND LECH ZÜRS TOURISMUS NEUE ERLEBNISSE DER EXTRAKLASSE FÜR EINHEIMISCHE UND GÄSTE. FÜR DIE KOMMENDEN DREI JAHRE VERBINDET DEN DEUTSCHEN PREMIUM­HERSTELLER UND DIE URLAUBSDESTINATION EINE EXKLUSIVE PARTNERSCHAFT.

4

Partner

M

it BMW xDrive ist maximale Freude am Fahren auch im Winter garantiert. Das intelligente Allradsystem bietet stets souveräne Sicherheit für das Fahren auf Schnee. Aus dieser Winterkompetenz und der engen Verbindung der Marke BMW zum Wintersport entstand BMW Mountains. Die Kooperation mit ausgewählten Skigebieten begeistert seit 2011 Wintersportfans in Österreich. Die einzigartige Kombination aus Sportlichkeit und Luxus auf höchstem Niveau ist nur eine von vielen Parallelen zwischen der Marke BMW und Lech Zürs Tourismus – daher war es für beide Partner naheliegend, die Kooperation einzugehen, und damit erweitert BMW das BMWMountains-Engagement. Ab sofort ist BMW exklusiver Automobilpartner der Alpendestination.

LUXUS NEU DEFINIERT: Die Partnerschaft mit der Top-Destination Lech Zürs ist ein weiterer Schritt der BMW Group den Ausbau der Marke in Richtung Exklusivität zu steigern und sich mit dem eigenen Markenauftritt „Bayerische Motorenwerke“ im Luxussegment zu etablieren. FREUDE AM (SKI-)FAHREN: Mit rund 305 modern präparierten Skiabfahrtskilometer sowie 200km hochalpinen Tiefschneeabfahren bietet Lech Zürs für Wintersportler Abfahrtserlebnisse der Spitzenklasse. Hier findet im Winter unter anderem das mit 22 Kilometer und bis zu 140km/h schnellen Sportlern eines der härtesten Skirennen am Arlberg statt: „Der Weiße Ring“. Und auch im Sommer bietet Lech Zürs mit dem Jahreshighlight für Oldtimerliebhaber, er Arlberg Classic Car Rally, besondere Freude am Fahren. Für diese beiden prestigeträchtigen Veranstaltungen fungiert BMW künftig als Hauptsponsor. Arlberg Classic Car Rally 2018

Neue Partner


WILLE: ENTFESSELT.

Symbolfoto

DER NEUE BMW X4.

Mehr erfahren unter bmw.at/X4 BMW X4: von 135 kW (184 PS) bis 265 kW (360 PS), Kraftstoffverbrauch gesamt von 5,4 bis 9,1 l/100 km, CO2-Emissionen von 142 bis 209 g CO2 / km.

Freude am Fahren

5


Die Fahrt mit dem BMW M1 Procar 1981 in Le Mans schrieb Automobilgeschichte. Das „Wirtshausauto“, wie es später genannt wurde, fiel durch seine ungewöhnliche Lackierung auf: Anstelle von Logos oder Schriftzügen von Sponsoren zierten das BMW M1 Procar handgemalte Motive traditionsreicher Münchener Gaststätten und Sehenswürdigkeiten des Künstlers Walter Maurer.

Unvergessen sind „Poldis“ Rennen von 1988 bis 1992 auf dem BMW M3, Gruppe A, in den deutschen Tourenwagenmeisterschaften. Mit dem BMW 320i begeisterte Prinz Leopold von Bayern nicht nur 1996 und 1997 im ADAC Supertourenwagen-Cup, sondern auch 1998 in der deutschen Super-Tourenwagen-Meisterschaft.

6

Arlberg Classic Car Rally 2018

Prinz Leopold von Bayern


Prinz Leopold D ie BMW Group und Prinz Leopold von Bayern verbindet eine langjährige Freundschaft. In seiner Karriere als Rennfahrer erzielte „Poldi“ über 120 Siege, seit 1986 ausschließlich auf BMW-Automobilen. 35 Jahre fuhr er Rennen auf vielen berühmten Renn- und Bergstrecken. Er lenkte Tourenwagen, Sportwagen und Oldtimer, startete in der Formel 3 und war Werksfahrer von BMW. In seiner Sammlung fehlt nur die Formel 1. Heute ist Prinz Leopold von Bayern aus dem über 800 Jahre alten Adelsgeschlecht von Wittelsbach als Markenbotschafter für BMW in der Welt unterwegs.

SEINE LEIDENSCHAFT FÜR AUTOS UND FÜR ALLES, was mit Schnelligkeit zu tun hat, ent-

deckte Prinz Leopold von Bayern schon als Kind. Mit seinem Bruder steckte er einen Rennkurs für Fahrräder rund um das Schloss im Süden Deutschlands ab, auf dem er geboren wurde. Als Zwölfjähriger bekam er ein Goggomobil geschenkt, das er auf öffentlichen Straßen nicht fahren durfte. Er trainierte seine Fahrkünste stattdessen im Schlosspark – sehr zum Leidwesen der Gärtner. In den sechziger Jahren schickte der Vater, Prinz Konstantin von Bayern, seinen Sohn zum Maschinenbau-Studium in die USA. Auch dort frönte Seine Königliche Hoheit seiner Rennleidenschaft und gewann in Alaska die nordamerikanische Eismeisterschaft. Zurück in Deutschland kaufte er sich sein erstes Rennauto: einen Opel. Später folgten ein Mini Cooper und eine stattliche Siegesserie.

DIE ERFOLGE IN SEINER RENNFAHRERKARRIERE SIND LEGENDÄR, mehr als 200 Pokale hat er gesammelt. „Mein Leben hat sich immer auf der Überholspur abgespielt. Ich wollte immer der Schnellste sein“, berichtet Prinz Leopold von Bayern. Er ist heute noch stolz darauf, dass er sich seine Erfolge selbst erarbeitet hat. „Beim Autorennen zählen nicht Namen, sondern Sekunden“, sagt der begeisterte Uhrensammler, der mehrere hundert Uhren sein Eigen nennt. Mit großer Leidenschaft sitzt er immer noch bei Oldtimer-Rennen hinter dem Lenkrad. Auch die Fahrzeuge in der Garage seines Domizils, ein ehemaliges Gästehaus von König Ludwig II., erzählen von seiner Passion. Neben seinem BMW-Dienstwagen steht eine Isetta, Baujahr 1963 – beige, mit einem blauen Streifen in der Mitte des Daches. Auch heute noch teilen Prinz Leopold von Bayern und die BMW Group eine ungebremste Leidenschaft: die Freude am Fahren.

ES GEHT UM SEKUNDEN, NICHT UM NAMEN MEHR ALS 200 POKALE HAT PRINZ LEOPOLD VON BAYERN IN SEINER KARRIERE ANGESAMMELT, DER AUCH HEUTE NOCH MIT GROSSER LEIDENSCHAFT BEI OLDTIMER-RENNEN HINTERM STEUER SITZT. BEI DER ACCR 2018 IST SEINE KÖNIGLICHE HOHEIT MIT VON DER PARTIE.

ZUR PERSON Der ehemalige Rennfahrer Leopold Prinz von Bayern, Jahrgang 1943, ist Markenrepräsentant für BMW. Er ist – als Urururenkel von König Ludwig I. – Oberhaupt der Adalbertinischen Linie des Hauses Wittelsbach. Insgesamt erzielte Leopold von Bayern in seiner Karriere als Rennfahrer über 120 Siege. Berühmt wurde er auch als Mitglied des legendären „Trio Infernale“. Zusammen mit seinen Freunden Hans-Joachim Stuck und Dieter Quester ist das Trio bekannt für seine „Streiche“, die es vor allem anderen Kollegen spielt.

Prinz Leopold von Bayern

Arlberg Classic Car Rally 2018

7


VORAUS IM M4-SAFETYCAR

E

M4 Coupé

s war genau vor vier Jahren, als das weiße BMW M4 Coupé als DTM Safety-Car zum Einsatz kam. Jürgen Kastenholz durfte damals den bärenstarken M4 regelmäßig auf der Rennstrecke bewegen. Bei der 9. Ausgabe der Arlberg Classic Car Rally wird dieses Fahrzeug nun die wertvollen Klassiker als Vorauswagen anführen. Mit Gerhard Berger – nicht nur ein bekannter Ex-Formel-1-Pilot, sondern seit einigen Jahren auch Boss der DTM und ein waschechter Tiroler – schließt sich der Kreis zur ACCR in Lech am Arlberg: jener Region, die Tirol und Vorarlberg miteinander verbindet.

DIE DTM (DEUTSCHE TOURENWAGEN-MASTERS) IST DIE ERFOLGREICHSTE TOURENWAGEN-RENNSERIE DER WELT. IN DER SAISON 2014 KAM ERSTMALS DAS BMW M4 COUPÉ „DTM SAFETY-CAR“ ALS FÜHRUNGSFAHRZEUG ZUM EINSATZ.

DER MODERNE SECHSZYLINDER-REIHENMOTOR mit M-TwinPower-Turbo-Technologie leistet

8

Arlberg Classic Car Rally 2018

431 PS und vereint Motorsportgene und uneingeschränkte Alltagstauglichkeit in einem hochemotionalen Gesamtkonzept. Der hochdrehende Dreiliter-Sechszylinder drückt 550 Nm Drehmoment auf die Hinterräder und verhilft dem M4 damit zu einem Spurt in nur 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Neben dem kraftvollen Antrieb garantiert ein aus dem Rennsport abgeleitetes Fahrwerk für perfektes Handling bei allen Witterungsbedingungen – ein absolutes Muss nicht nur für ein Safety-Car, sondern auch für ein Vorausfahrzeug der ACCR. Zusätzliche Sicherheit bieten ein Überrollkäfig, Recaro SportSchalensitze und Schroth Sicherheitsgurte. Darüber hinaus wurde der spezielle M4 mit Frontblitzer, Funkanlage, Scheinwerferblitzer und besonderer Beklebung ausgerüstet. Dass beim DTM-Lauf Anfang Juni am Hungaroring in Ungarn gleich drei BMW-Fahrzeuge die Plätze eins bis drei belegten, spricht wohl ein weiteres Mal für das schnittige M4 Coupé.

Vorausfahrzeug


9


Nachwuchs D

YOUNG GENERATION

ie Nachwuchssorgen sind bekannt. Die Jungen machen immer später den Führerschein. Und das Auto hat nicht mehr den Stellenwert von einst. Über Nachwuchsprobleme klagen alle. Dies gilt vor allem für die Oldtimer-Szene. OldtimerFahren ist ein tolles, aber kein billiges Hobby. Und wen wundert es da, dass beispielsweise in den Vorkriegsmodellen, immer mehr ältere Herrschaften sitzen. Umso wichtiger ist es, den Nachwuchs für den Oldtimer-Sport zu begeistern. Und dies wird glücklicherweise von einigen Oldtimer-Besitzern mit Konsequenz betrieben. Petr Fiala hat seinen Sohn bei Oldtimer-Rallyes bereits im Kindesalter auf den Beifahrersitz des Austin Healey 100/4 Roadster gesetzt. Heute ist Sohn Tomas 20 Jahre alt – und nun fährt er und der Vater darf als Beifahrer agieren.

DIE JUNGEN MÜSSEN FÜR DEN OLDTIMER-SPORT BEGEISTERT WERDEN. AM LEICHTESTEN GELINGT ES, WENN ELTERN IHRE KINDER AN DIESES TOLLE HOBBY HERANFÜHREN. BEI DER ARLBERG CLASSIC GIBT ES DAFÜR EINIGE GUTE BEISPIELE.

RUDOLF KÖRPER, ASC-PRÄSIDENT AUS STUTTGART, fuhr die Arlberg Classic im letzten Jahr mit seiner damals 21-jährigen Tochter Viktoria im BMW 328-Werkmeister aus dem Jahr 1952. Dabei durfte die junge Dame nicht nur die Stoppuhren drücken, sondern saß die meiste Zeit am Volant. Auch als die Rallye von einem heftigen Unwetter überrascht wurde. „Wir haben erst einen Zwangsstopp eingelegt, als der Hagel im Gesicht zu schmerzhaft wurde und wir kaum noch etwas sehen konnten“, erinnert sich die junge Rally-Fahrerin. Im Ziel zeigte sich der Vater überrascht, dass seine Tochter nicht einmal „gemeckert hat, sondern einfach gefahren ist“. Viktoria: „Das Auto bereitet mir einfach sehr viel Fahrspaß.“ Den kann auch ein Unwetter nicht vermiesen. 2018 wird sie bei der Arlberg Classic allerdings fehlen. Studium und Prüfungen gehen vor.

10

Arlberg Classic Car Rally 2018

Youngsters


„DIESES PROJEKT HÄTTE ICH ALLEIN NIE HINGEKRIEGT.“ Christopher Köhne

2012 WAR TOLLES WETTER. Und so wurde die Arlberg Classic für den jungen Christopher Köhne ein „super Erlebnis“. Vater Wolfgang Köhne, Oldtimer-Sammler und Rohtabak-Händler aus Bremen, hatte einen Familienausflug zur Arlberg Classic organisiert. Er fuhr mit seinem Sohn Chris­topher, seine Frau Constanze mit Tochter Emily. Die Herren reisten standesgemäß im Bentley 4,5 L Le Mans Open Tourer aus dem Jahr 1928. Die Damen pilotierten einen Austin Healey MK 1 3000 BN Roadster aus dem Jahr 1960. Traumwetter, Traumbergkulisse, Traumauto: Kein Wunder, dass der Auto- und OldtimerBazillus vom Vater auf die Kinder übersprungen ist. Chris­topher suchte nach einem geeigneten Auto. Im Internet fand er einen Triumph TR 6 Baujahr 1973. Der gehörte zu einer Erbschaft. Und der Erbe wusste mit dem Scheunenfund nichts anzufangen.

„WIR HABEN ERST EINEN ZWANGSSTOPP EINGELEGT, ALS DER HAGEL IM GESICHT ZU SCHMERZHAFT WURDE UND WIR KAUM NOCH ETWAS SEHEN KONNTEN.“ Viktoria Körper

CHRISTOPHER, DAMALS GERADE 17, machte sich zusammen mit einem Experten an die Res­ tauration. Das „Projekt“, wie der Nachwuchs-Schrauber die Komplett-Restauration nennt, „hätte ich allein nie hingekriegt.“ Drei Jahre dauerte es, bis Rahmen, Karosserie und Antrieb überholt waren. Das hat zum Teil viel Nerven gekostet, war aber auch eine tolle Herausforderung. Im März 2017 stand der Triumph das erste Mal auf den Rädern. Mittlerweile ist er rund um Bremen einige kurze Strecken gelaufen. Die erste große Bewährungsprobe steht Ende Juni auf dem Programm: die Arlberg Classic. Christopher, mittlerweile 20 und Student in Frankfurt, wird gemeinsam mit seiner 19-jährigen Schwester an den Start gehen. Die Youngster bewegen den Triumph, Vater und Mutter starten im bewährten Bentley. Bleibt abzuwarten, welcher Engländer im Ziel die Nase vorn haben wird. Youngsters

Arlberg Classic Car Rally 2018

11


Damit die Partie nicht langweilig wird, mixt der Veranstalter geschickt kurze und lange Pr체fungen. Er wechselt die Durchschnittsgeschwindigkeit. Und als zus채tzliche Schikane gibt es Mehrfach- und geheime Pr체fungen. und verschachtelte. Und weil ja keine Routine aufkommen soll, gibt es auch noch geheime Pr체fungen.


FÜNF – VIER 3–2–1 NULL EIN PRÜFSTEIN DER BESONDEREN ART – NICHT NUR FÜR DIE CARS, SONDERN AUCH FÜR DIE TEILNEHMER: WAS EIN RALLYETEAM BEI DER ARLBERG CLASSIC CAR RALLY ERWARTET.

Abenteuer D

ie Arlberg Classic Car Rally ist nicht nur für die Oldtimer, sondern auch für die Besatzungen ein Prüfstein ganz besonderer Art. In drei Tagen gilt es rund 600 Kilometer in einer atemberaubenden Bergkulisse zu bewältigen. Dabei sind für die fast 100 Jahre alten Oldies vor allem die Pässe ein Härtetest. Am Hahntennjoch geht es beispielsweise bis auf 1894 Meter, 918 Höhenmeter sind auf 15,5 Kilometer zu erklimmen.

FRÜHER WAREN DIE ALPEN das Entwicklungs- und Prüffeld für die Auto-

pioniere. Und auch heute sind die Alpenpässe eine besondere Herausforderung für Mensch und Maschine. Dabei geht es bei Oldtimer-Rallyes nicht um Bestzeiten. Die Fahrstrecken zwischen den einzelnen Zeitkontrollen sind so bemessen, dass sie auch von den älteren und schwächeren Autos im Feld zu bewältigen sind. Ansonsten bewegt sich der Rallyetross im Rahmen der Straßenverkehrsordnung. Rasen ist out. Dies gilt auch für die 17 Sonderprüfungen. Hier geht es zwar um Sieg oder Selters, aber nicht um Bestzeiten. Nicht der Schnellste gewinnt, sondern der, der eine vorgegebene Zeit auf die Hundertstelsekunde genau einhält. Präzision ist gefordert. Und dies gilt für Fahrer und Beifahrer gleichermaßen. Der Copilot dirigiert seinen Chauffeur mit Hilfe des Roadbooks über die Strecke. Der Beifahrer bedient auf den Sonderprüfungen die Stoppuhren – zwei mechanische Uhren sollte er für die Arlberg Classic im Gepäck haben.

DER BEIFAHRER INFORMIERT SEINEN PILOTEN rechtzeitig vor der Prüfung über die bevorstehende Herausforderung: Fahrzeit, Streckenlänge und Durchschnittsgeschwindigkeit. Er checkt, ob die Uhren auch aufgezogen sind, und gibt seinem Fahrer dann die Marschgeschwindigkeit vor. Idealerweise zählt er die letzten zehn Sekunden vor dem Ziel herunter. Und sein Pilot versucht dabei seinen Oldie so im Takt zu bewegen, dass er möglichst zur Sollzeit die Lichtschranke durcheilt – oder, bei den Schlauchprüfungen, den Zeitnahmeschlauch überrollt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Prüfungen zu fahren. Könner teilen sich die Fahrt so ein, dass sie die letzten Meter einer Prüfung recht flott bewältigen.

DAMIT DIE PARTIE NICHT ZU SCHNELL langweilig wird, mixt der Veranstalter geschickt kurze und lange Prüfungen. Er wechselt die Durchschnittsgeschwindigkeit. Und als zusätzliche Schikane gibt es Mehrfach- und ge-

Abenteuer Rally

Arlberg Classic Car Rally 2018

13


heime Prüfungen. Und weil ja keine Routine aufkommen soll, gibt es auch noch geheime Prüfungen. Die sind mit grünen Start- und Zielschildern besonders gekennzeichnet. Meist werden sie an eine bekannte Prüfung angehängt. Besonders fies wird es, wenn die „Geheime“ in einer Prüfung beginnt und nach dem Ziel mit der normalen Prüfung weitergeht. Hier ist vor allem der Fahrer gefordert. Denn während der Copilot mit seiner Stoppuhr beschäftigt ist, blickt der Fahrer auf die Strecke und sieht hoffentlich rechtzeitig die grünen Schilder. Für diesen Fall ist die zweite Stoppuhr nützlich. Idealerweise wird sie dann vom Fahrer bedient.

DIE ARLBERG CLASSIC CAR RALLY HAT ES IN SICH. Da wuchtet man nicht allein ein fast 100 Jahre altes Auto über Alpenpässe, hat bergauf ständig die Wassertemperatur im Blick und kämpft bergab mit lausigen Bremsen. Dazu kommt eine schwergängige Lenkung ohne Servounterstützung und ein Getriebe, das nur teilweise synchronisiert ist. Einen Oldie über Alpenpässe zu steuern ist Schwerstarbeit. Und die Sonderprüfungen mit ihren Nickligkeiten schrauben den Stresspegel zusätzlich nach oben. KEIN WUNDER, DASS MAN AM ENDE eines langen Rallyetages in geschaffte – aber auch glückliche und stolze Gesichter blickt. Denn was kann es Schöneres geben, als in atemberaubender Bergkulisse einen Oldtimer zu bewegen – und am Ende sicher ins Ziel zu bringen. 14

Arlberg Classic Car Rally 2018

Abenteuer Rally


Baiersbronn Classic Schwarzwald-Rallye für Genießer 2018 27.–30. September

Wir wünschen gute Fahrt bei der Arlberg Classic und freuen uns auf ein Wiedersehen im Schwarzwald bei der Baiersbronn Classic 2018 Weitere Informationen zu den Strecken und Durchfahrtszeiten erhalten Sie bei der Baiersbronn Touristik | Rosenplatz 3 | DE-72270 Baiersbronn Tel. +49 (0)74 42 84 14-0 | www.baiersbronn-classic.de Mehr Schwarzwald gibt’s nirgends!


INNOVATIONEN VON GESTERN FASZINIERENDE AUTOMOBILGESCHICHTE IM ZEITRAFFER: 123 AUTOMOBILE INNOVATIONEN AUS VERGANGENEN TAGEN STEHEN IM STARTERFELD DER ARLBERG CLASSIC CAR RALLY 2018.

16

S

Starterfeld

o kompakt, so vielfältig und so faszinierend können Freunde automobiler Klassiker die Raritäten der 1920er bis 1970er Jahre selten erleben. Bei der Arlberg Classic Car Rally sind gleich 123 in freier Wildbahn zu sehen, zu hören und zu riechen. Start frei heißt es hier für 32 Legenden der Vorkriegsära: Auf der Poleposition ein 1925er Bugatti, gefolgt von den Alvis, Aston Martin, Invicta, Lagonda bis Mercedes-Benz. Nicht zu vergessen der mächtige Rolls-Royce Phantom I von 1928, Exoten wie der Chevrolet Master oder Marmon Roosevelt Racer und, und, und. Dann die Jaguar XKs, Mercedes-Benz 300 SL und Porsche 356 der Wirtschaftswunderjahre, allen voran ein als Formel-2-Rennwagen aufgebauter BMW 328 von 1952. Da darf der BMW 507, Lancia Aurelia und natürlich ein „Ovali-Käfer“, der mit seinen 30 PS mutig aufs 1.894 hohe Hahntenjoch klettert, nicht fehlen. Bunt gemischt das Feld der 60er und 70er Jahre, angeführt von einer 1960er-Corvette. Da sehen wir sie wieder, die Alfas, Jaguar E-Type, Mercedes-Benz 190-280-SL, die 911er, aber auch einen Ford Transit, Honda 800, Toyota Celica oder VW Karman Ghia Cabrio.

Dieses mobile Automuseum wird angeführt von einem Klassiker von morgen: einem BMW M4 GTS, der 2014 als Safety-Car in der DTM eingesetzt worden ist. Die Bayerischen Motorenwerke schicken ihn als neuer Premium-Partner der „Arlberg Classic“ aus dem Museum in München zum Luftschnappen nach Lech. Herzlich willkommen!

Arlberg Classic Car Rally 2018

Startliste


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

O1

BMW-Team

D D

2014

BMW M4 GTS DTM Safety Car 3,0-Liter-Reihensechszylinder • 500 PS

1

Kaufmann Raymond Kaufmann Christiane

LUX LUX

1925

BUGATTI JARVIS & SONS WIMBLEDON 2,0-Liter-Reihenachtzylinder • 75 PS

2

Köhne Wolfgang G. Köhne Constanze J.

D D

1928

BENTLEY 4,5 L LE MANS OPEN TOURER 4,5-Liter-Reihenvierzylinder • 120 PS

3

von Lerber Adrian von Lerber Brigitte

CH CH

1928

ROLLS ROYCE PHANTOM I Springfield 7,6-Liter-Reihensechszylinder • 100 PS

4

Weidmann Georg Bloss Curt

CH D

1929

BENTLEY 4,5 L LE MANS OPEN TOURER 4,5-Liter-Reihenvierzylinder • 120 PS

5

Jochum Stefan Jochum Ulli

A A

1929

MARMON ROOSEVELT RACER 3,4-Liter-Reihenachtzylinder • 86 PS

Team Lech Zürs

Startliste

Arlberg Classic Car Rally 2018

17


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

6

Bender Christian Höchst Friedhelm

D D

1929

BENTLEY LE MANS TOURER 4,5-Liter-Reihenvierzylinder • 160 PS

7

Higi Hartmut Higi Diana

D D

1929

MERCEDES-BENZ SSKL 7,2-Liter-Reihensechszylinder • 250 PS

8

Mörwald Toni Brucha Josef

A A

1929

PONTIAC RACER 6-29A SPEEDSTER 3,3-Liter-Reihensechszylinder • 85 PS

9

Nickels Jean Paul Onori Guiseppa Maria

LUX LUX

1930

ALFA ROMEO 6C1750 ZAGATO ROADSTER 1,75-Liter-Reihensechszylinder • 85 PS

10

Bittner Dr. Horst von Kürthy Elizabeth

D D

1931

ALVIS 12/60 BEETLEBACK 2,0-Liter-Reihenvierzylinder • 65 PS

11

Heinrich Claus Polle Wilfried

D D

1931

BENTLEY 4,5 L BLOWER SUPERCHARGED 4,5-Liter-Reihenvierzylinder • 175 PS

18

Arlberg Classic Car Rally 2018

Startliste


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

12

Hagenlocher Klaus Hagenlocher Nicola

D D

1932

ALVIS FIREFLY SPECIAL 4.3 4,3-Liter-Reihensechszylinder • 180 PS

13

De Moor Geert Van Doorme Marie Paule

B B

1932

BENTLEY 3/8 RACER OPEN TOURER 6,9-Liter-Reihenachtzylinder • 276 PS

14

Schaefer Wilfried Schaefer Sandra

D D

1932

INVICTA TOURER S-TYPE 4,5-Liter-Reihensechszylinder • 110 PS

15

Krings Wilfried Krings Elke

D D

1934

ALVIS SPEED 20 SPECIAL 2,7-Liter-Reihensechszylinder • 80 PS

16

Renschler Andreas Birzele Christine

D D

1934

BENTLEY 3 1/2 LITRE VAN DEN PLAS 3,6-Liter-Reihensechszylinder • 110 PS

17

Gstach-Kellenberger Irene Jorns Beatricé

CH CH

1934

CHEVROLET MASTER 2,9-Liter-Reihensechszylinder • 56 PS

Team DIE VORARLBERGERIN 1

Startliste

Arlberg Classic Car Rally 2018

19


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

18

Mayer Willi Mayer Christina

D D

1934

LAGONDA M 35R LE MANS 4,5-Liter-Reihensechszylinder • 200 PS

Team Lech Zürs

19

Ranson Wayne Rahmes Christina

GB D

1935

ASTON MARTIN 1 1/2 LITRE ULSTER 1,5-Liter-Reihenvierzylinder • 85 PS

20

Pachleitner Michael Pachleitner Denise

A A

1935

ASTON MARTIN MK II ULSTER SPECIAL 1,5-Liter-Reihenvierzylinder • 140 PS

21

Horn Dieter Horn Tina

D D

1935

BENTLEY 3.5 SS SPEZIAL EDDY HALL OPEN 3,7-Liter-Reihensechszylinder • 120 PS

22

Mayer Christoph Mayer Lisa

D D

1935

LAGONDA M 45R LE MANS 4,5-Liter-Reihensechszylinder • 180 PS

D D

1935

RILEY 12/4 SPECIAL SPORT 2 SEATS 1,5-Liter-Reihenvierzylinder • 70 PS

Team Lech Zürs

23

20

Schierle Horst Richter Barbara

Arlberg Classic Car Rally 2018

Startliste


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

24

Torwesten Jens Torwesten Sabine

D D

1936

BENTLEY 4,25 L DERBY SPECIAL 4,25-Liter-Reihensechszylinder 120 PS

25

Stefan Feuerstein Jacob Fatih

D D

1936

LAGONDA LG 45 RAPIDE ROADSTER 4,5-Liter-Reihensechszylinder • 150 PS

26

Schneider Hannes Schneider Christiane

A A

1936

BENTLEY 4 1/2 L - PETERSEN SPECIAL 4,5-Liter-Reihensechszylinder • 260 PS

27

Flatz Dietmar Heller Ursula

A D

1936

MERCEDES-BENZ 170 V CABRIO 1,7-Liter-Reihenvierzylinder • 38 PS

28

Tschörner Gerald Appel Ulf

D D

1937

BENTLEY 4 1/4 L DERBY DHC HOOPER 4,25-Liter-Reihensechszylinder 130 PS

29

Vetter Udo J. Fricker Ursula

D D

1937

MAYBACH SW 38 SPOHN 3,8-Liter-Reihensechszylinder • 140 PS

Startliste

Arlberg Classic Car Rally 2018

21


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

30

Zeberg Martin Hostettler Andreas

CH CH

1937

MG TA MIDGET SPECIAL K 3 1,2-Liter-Reihenvierzylinder • 80 PS

D D

1938

ALVIS 12-70/SPEED 20 2,5-Liter-Reihensechszylinder • 100 PS

Team Zuger Kirsch Schweiz

31

Renger Ulrich Linder Maria Team WAC

32

Wolf Siegfried Wolf Andrea

A A

1938

GORKI AUTOMOBILNY ZAVOD GAZ GL 1 3,5-Liter-Reihensechszylinder • 101 PS

33

Körper Rudolf Zirko Karolina

D D

1952

BMW 328 FORMEL 2 RENNWAGEN 2,0-Liter Reihensechszylinder • 135 PS

Team ASC

34

Stühlinger Arthur Stühlinger Kelly

CH CH

1952

JAGUAR XK120 OTS ROADSTER 3,4-Liter-Reihensechszylinder • 160 PS

35

Wiederin Dr. Kurt Wiederin Michael

A A

1953

JAGUAR XK120 OTS ROADSTER 3,4-Liter-Reihensechszylinder • 180 PS

22

Arlberg Classic Car Rally 2018

Startliste


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

36

Geissinger Dr. Jürgen Beyersdorf Prof.Dr. Karl-F.

D D

1953

MERCEDES-BENZ 300 S CABRIOLET A 3,0-Liter-Reihensechszylinder • 150 PS

37

Hügli Hans-Ulrich Hügli Antoinette

LUX LUX

1953

JAGUAR XK 120 OTS ROADSTER 3,4-Liter-Reihensechszylinder • 162 PS

38

Zeinler Christian Schreyer Cornelia

A A

1955

LANCIA AURELIA B20 GT COUPE 2,4-Liter-Reihensechszylinder • 118 PS

39

Morawski-Zoepffel Katrin Zoepffel Berndt

D D

1955

JAGUAR XK 140 OTS 3,4-Liter-Reihensechszylinder • 190 PS

40

Reifferscheidt Werner Obladen Wolfgang

D D

1955

MERCEDES-BENZ 300 SL COUPE 3,0-Liter-Reihensechszylinder • 215 PS

41

Brucha Susanne Mörwald Eva

A A

1955

PORSCHE 356 PRE A SPEEDSTER 1,5-Liter-Vierzylinder-Boxer • 55 PS

Startliste

Arlberg Classic Car Rally 2018

23


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

42

Joost Timo Plagemann Christian

D D

1955

MG A ROADSTER 1,5-Liter-Reihenvierzylinder • 58 PS

Team Classic Trader

43

Ehlen Ralf Köppel Heike

D D

1956

PORSCHE 356 SPEEDSTER 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer • 55 PS

44

Beck Lars Seifert Benjamin

D D

1956

MERCEDES-BENZ 300 SL 3,0-Liter-Reihensechszylinder • 215 PS

45

Brodbeck Alexander Reusch Gebhard

D D

1956

PORSCHE 356 A GT 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer • 115 PS

46

Mayer Klaus Hermann Mayer Tessa

D D

1957

MERCEDES-BENZ 300 SL ROADSTER 3,0-Liter-Reihensechszylinder • 215 PS

47

Klingelnberg Diether Grossmann Thies

D D

1957

BMW 507 3,2-Liter-V8 • 150 PS

24

Arlberg Classic Car Rally 2018

Startliste


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

48

Claus Torsten Claus Stefan

D D

1957

VOLKSWAGEN KÄFER TYP 11 1,2-Liter-Vierzylinder-Boxer • 30 PS

Team Classic Trader

49

Ospelt Alexander Ospelt Hedy-Marie

LI LI

1957

MERCEDES-BENZ 300 SL ROADSTER 3,0-Liter-Reihensechszylinder • 215 PS

50

Lohr Helmut Lohr Maximilian

D D

1958

LANCIA AURELIA B 20S 2500 GT 2,5-Liter-V6 • 112 PS

51

Spethmann Jochen Spethmann Laurens

D D

1958

JAGUAR XK 150 OTS 3.4 3,8-Liter-Reihensechszylinder • 265 PS

52

Brodbeck Uwe Scholten Dr. Patricia

D D

1959

AUSTIN HEALEY BT7 RALLYE 3,0-Liter-Reihensechszylinder • 220 PS

D

1959

BMW 503 COUPE 3,2-Liter-V8 • 140 PS

Team ASC

53

BMW-TEAM 1

Startliste

Arlberg Classic Car Rally 2018

25


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

54

Knobloch Karin Knobloch Christian

A A

1959

PORSCHE 356 A 1600 CONVERTIBLE D 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer • 60 PS

55

Meyers Leon Meyers Alix

LUX LUX

1959

AUSTIN HEALEY 3000 MK 1 ROADSTER 3,0-Liter-Reihensechszylinder • 180 PS

56

Schuster Dr. Wolfgang Schuster Dr. Ingrid

A A

1959

PORSCHE 356 GT CARRERA COUPE 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer • 115 PS

57

Mertens Markus Hartmann Sabine

D D

1960

CHEVROLET CORVETTE C1 5,7-Liter-Reihenachtzylinder • 350 PS

58

Biscaya Jose Manuel Weber Helga

PT D

1960

JAGUAR XK 150 FHC 3,4-Liter-Reihensechszylinder • 190 PS

59

Wiedemann Prof. Heinrich Wiedemann Christina

D D

1960

MERCEDES-BENZ 220 SE 2,2-Liter-Reihensechszylinder • 115 PS

26

Arlberg Classic Car Rally 2018

Startliste


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

60

Tschörner Aaron Tschörner David

D D

1961

ALVIS TD 21 DROP HEAD COUPE 3,0-Liter-Reihensechszylinder • 130 PS

61

Adam Hartmut Czeschick Amrei

D D

1962

AUSTIN HEALEY MK II 3000 CABRIO 3,0-Liter-Reihensechszylinder • 136 PS

Team cabrio life

62

Dratius Oliver Hiller Hans

D D

1962

MERCEDES-BENZ 180 b PONTON 1,8-Liter-Reihenvierzylinder • 65 PS

63

Bjelic Aleksandar Hieber Gunther

D D

1962

FORD FK 1250 TRANSIT 1,5-Liter-Reihenvierzylinder • 56 PS

Team ASC

64

Friz Martin Friz Alexandra

D D

1962

MERCEDES-BENZ 190 SL CABRIO 1,9-Liter-Reihenvierzylinder • 105 PS

65

Stahel Alexander Drastik Thomas

CH CH

1962

FERRARI 250 GTE 2+2 PININFARINA 3,0-Liter-V12 • 250 PS

Startliste

Arlberg Classic Car Rally 2018

27


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

66

Sachs Prof. Hans-Ulrich Sachs Danielle

D D

1962

PORSCHE 356 B SUPER 90 CABRIO 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer • 90 PS

67

Menche Dr. Arndt Ulrich Menche Ann-Sophie

D D

1963

AC 289 HAWK LE MANS 4,7-Liter-V8 • 349 PS

68

Knobloch Catharina Süssle Marvin

A D

1963

ALFA ROMEO GIULIA 1600 SPIDER 1,6-Liter-Reihenvierzylinder • 92 PS

69

Zens Dieter W. Pelle Michael

D D

1963

BENTLEY S3 CONTINENTAL FLYING SPUR SALOON-MULLINER 6,2-Liter-Reihenachtzylinder • 190 PS

70

Speh Michael Kistler Reini

CH CH

1964

ASTON MARTIN DB 5 SUPERLEGGERA 4,0-Liter-Reihensechszylinder • 282 PS

71

von Essen Baron Alexander von Essen Iris

D D

1964

PORSCHE 356 C CABRIO 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer • 95 PS

28

Arlberg Classic Car Rally 2018

Startliste


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

72

Haßler Ing. Michael Haßler Natascha

A D

1964

JAGUAR E-TYPE 3,8-Liter-Reihensechszylinder • 269 PS

73

Obermaier Peter Benz Barbara

D D

1964

PORSCHE 356 SC CABRIO 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer • 95 PS

Team Architare

74

Schneider Patrick Lydorf Eveline

D D

1964

PORSCHE 356 SC CABRIO 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer • 95 PS

75

Beelitz Frank F. Deiss Petra

D D

1965

FERRARI 275 GTS SPYDER 3,3-Liter-V12 • 260 PS

76

Hanle Holger Rommel Sabine

D D

1965

MERCEDES-BENZ 230 SL 2,3-Liter-Reihensechszylinder • 150 PS

77

Schreib Patrick Sturtzel Richard

D D

1965

MERCEDES-BENZ UNIMOG 416 mit Busaufbau 5,7-Liter-Reihenachtzylinder • 110 PS

Team Baiersbronn Classic

Startliste

Arlberg Classic Car Rally 2018

29


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

78

van der Put Ralf Grimm Ursula

NL D

1966

MERCEDES-BENZ 250 SE CABRIO 2,5-Liter-Reihensechszylinder • 150 PS

79

Hess Eberhard Hess Lotte

D D

1966

MERCEDES-BENZ 230 SL 2,3-Liter-Reihensechszylinder • 150 PS

80

Knobloch Stephan Humer Wolfgang

A A

1967

ALFA ROMEO GIULIA SPRINT GT VELOCE 1,6-Liter-Reihenvierzylinder • 150 PS

81

Koch Hans-Jürgen Koch Patricia

D D

1967

BMW 2000 LIMOUSINE 2,0-Liter-Reihenvierzylinder • 100 PS

82

Maas Ulrich Maas Ute

D D

1967

VOLKSWAGEN SAMBA-BUS 1,5-Liter-Vierzylinder-Boxer • 44 PS

83

Moosbrugger-Lettner Klaus De Boer Gerard

A NL

1967

JAGUAR XJ 13 5,3-Liter-V12 • 500 PS

30

Arlberg Classic Car Rally 2018

Startliste


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

84

Middelberg Wilhelm Eiken Heinz-Hermann

D D

1968

ALFA ROMEO 1750 GTV 1,75-Liter-Reihenvierzylinder • 114 PS

85

Eberhart Heinz Siegenthaler Stefan

CH CH

1968

BMW 1600 CABRIOLET 2,0-Liter-Reihenvierzylinder • 85 PS

86

De Kock Adse Manuel Charles

NL NL

1968

VOLVO AMAZON 2,6-Liter-Reihenvierzylinder • 100 PS

87

Wittig Axel Aicher Gerhard

D A

1969

FORD MUSTANG GRANDE COUPE 5,0-Liter-Reihenachtzylinder • 380 PS

88

Bongers Malte Kreymann Ute

D D

1969

HONDA S 800 CABRIO 0,800-cca-Reihenvierzylinder • 67 PS

89

Abt Stephan Nussbaum Hansruedi

A A

1969

JAGUAR E-TYPE 4,2-Liter-Reihensechszylinder • 269 PS

Team Zuger Kirsch Schweiz

Startliste

Arlberg Classic Car Rally 2018

31


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

90

Sips Michael Akbarian Atefeh

D IR

1969

PORSCHE 911 T 2,2-Liter-Sechszylinder-Boxer • 125 PS

91

Andermatt Urs Andermatt Mirijam

CH CH

1969

TRIUMPH TR 5 RALLYE 2,5-Liter-Reihensechszylinder • 150 PS

Team Zuger Kirsch Schweiz

92

Zielberg-Buchhold Eva Buchhold Jürgen

D D

1969

MERCEDES-BENZ 280 SE CABRIO 2,8-Liter-Reihensechszylinder • 160 PS

93

Hess Carlo Stüssi André

CH CH

1969

MG C CABRIO ROADSTER 3,0-Liter-Reihenssechszylinder • 145 PS

1970

AUSTIN MINI COOPER S LIMOUSINE 1,3-Liter-Reihenvierzylinder • 105 PS

1970

MERCEDES-BENZ 280 SL CABRIO 2,8-Liter-Reihensechszylinder • 160 PS

Team Zuger Kirsch Schweiz

94

Ahrens Johannes-Chr. N.N.

D

95

Zietemann Frank Moosbrugger Kristl

D A

32

Arlberg Classic Car Rally 2018

Startliste


Wir versichern Klassiker besser. Ob Oldtimer, Young- und Newtimer, Premium Cars oder historische Nutzfahrzeuge und Motorräder – wir sind der Spezialist für die Versicherung historischer und moderner Klassiker. Nutzen Sie unseren Tarifrechner für eine sofortige Einschätzung Ihres Versicherungsbeitrags: www.occ.eu/at Mit OCC und Allianz fahren Sie besser!

facebook.com/ OCC.Assekuranzkontor


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

96

Heiderscheid Roland Simon Nico

LUX LUX

1970

MORGAN 4/4 SEATER COMPETITION 1,6-Liter-Reihenvierzylinder • 86 PS

97

Hupertz Christian Güntner Jan

D D

1970

PORSCHE 914/6 2,0-Liter-Sechszylinder-Boxer • 186 PS

98

Rotach Roger Rotach-Schaller Monika

CH CH

1970

VW KARMAN GHIA CABRIO 1,6-Liter-Reihenvierzylinder • 50 PS

99

Fiala Tomas Fiala Petr

CZ CZ

1970

MASERATI INDY 4,7-Liter-V 8 • 260 PS

100

Wilwert André Quetsch Alfred

LUX LUX

1971

ALFA ROMEO GTA JUNIOR 1,3-Liter-Reihenvierzylinder • 90 PS

101

Marolf Urs Alberati Ruth

CH CH

1971

LANCIA FULVIA 1600 HF COUPE 1,6-Liter-V4 • 115 PS

34

Arlberg Classic Car Rally 2018

Startliste


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

102

Schlössl Alwin Weil Christian

D D

1971

MERCEDES-BENZ 300 SEL LANGVERSION 3,5-Liter-Reihensechszylinder • 200 PS

103

Vicandi Monika Mueller Alona

CH A

1971

ALFA ROMEO SPIDER 1300 CABRIO 1,3-Liter-Reihenvierzylinder • 65 PS

104

Lohr Ellen Stolz Richard

MC D

1971

MERCEDES-BENZ 280 SE 3,5 CABRIO 3,4-Liter-Reihenachtzylinder • 200 PS

105

Klein Andreas Klein Christel

D D

1972

ALFA ROMEO MONTREAL 2,5-Liter-V8 • 225 PS

106

Eder Bernhard Hofmann Lisa

D D

1972

BMW 1602 2,0-Liter-Reihenvierzylinder • 115 PS

CH CH

1972

CHEVROLET CORVETTE C 3 T-Roof 5,6-Liter-V8 • 200 PS

Team OCC

107

Hoffmann Harald U. Hoffmann Vera

Startliste

Arlberg Classic Car Rally 2018

35


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

108

Dopslaff Carsten H. Holand Alexandra

D D

1972

PORSCHE 911E TARGA 2,4-Liter-Sechszylinder-Boxer • 165 PS

109

Hehn Robert Nasser Dieter

D D

1972

INTERMECCANICA INDRA CABRIO 5,7-Liter-V8 • 259 PS

110

Gahlert Dr. Michael Herndl Dr. René

D A

1972

PORSCHE 911 RS COUPE 2,7-Liter-Sechszylinder-Boxer • 210 PS

111

Schmitt Max Schmitt Beate

D D

1972

MERCEDES-BENZ 180 2,8-Liter-Reihensechszylinder • 180 PS

112

Scharf Ulrich Scharf Manuela

D D

1972

PORSCHE RS 2.7 TOURING 2,7-Liter-Sechszylinder-Boxer • 210 PS

113

Uccia Margot Ammann Cornelia

A A

1972

TRIUMPH TR 6 ROADSTER 2,4-Liter-Reihensechszylinder • 143 PS

Team DIE VORARLBERGERIN 2

36

Arlberg Classic Car Rally 2018

Startliste


AUTOMOBILER BERGSOMMER AUTOMOTIVE ALPINE SUMMER Ob Klassiker, Youngtimer oder Spor twagen ‑ wir haben das passende Rallyepaket für Sie! www.arlberghotel.at Whether classic or modern cars, we have the perfect rally package for you! www.arlberghotel.at

www.arlberghotel.at • info@arlberghotel.at


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

114

BMW-TEAM 2

D

1973

BMW 3.0 CSL 3,1-Liter-Reihensechszylinder • 220 PS

115

Schneeberger Hans-Martin Schneeberger Kaessra

CH CH

1973

JAGUAR E-TYPE S III OTS 5,3-Liter-V12 • 275 PS

116

Baath Mats G. Baath Annika

SE SE

1973

PORSCHE 911 CARRERA 2,7 RS 2,7-Liter-Sechszylinder-Boxer • 210 PS

117

Köhne Christopher C. Köhne Emily M.

D D

1973

TRIUMPH TR 6 ROADSTER 2,4-Liter-Reihensechszylinder • 143 PS

118

Rössner Armin Jahn Dr. Leonore

D D

1973

VW PORSCHE 914/4 B 2,0-Liter-Vierzylinder-Boxer • 100 PS

119

Brünz Dirk Dikkers Carla

D NL

1973

PORSCHE CARRERA RS 2.7 2,6-Liter-Sechszylinder-Boxer • 210 PS

38

Arlberg Classic Car Rally 2018

Startliste


Start Nr.

Fahrer Beifahrer

Nat.

Bj.

MARKE Technische Daten

120

Deltgen Jean-Michel Deltgen Pia

LUX LUX

1973

TOYOTA CELICA GT COUPE 1,6-Liter-Reihenvierzylinder • 107 PS

121

Gläser Horst Werkmeister Heiko

D D

1974

MGB ROADSTER 1,8-Liter-Reihenvierzylinder • 98 PS

122

Bersch Peter Büker Beate

D D

1974

VW BUS T 2 b WESTFALIA 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer • 50 PS

123

Staud René Staud Martina

D D

1975

911 CARRERA 2.7 TARGA 2,7-Liter-Sechszylinder-Boxer • 210 PS

DER VERANSTALTER DANKT ALLEN GEMEINDEN, BEHÖRDEN, DER POLIZEI, DEN FREIWILLIGEN FEUERWEHREN, DER BERGRETTUNG UND ALLEN HELFERN, DIE BEI DER PLANUNG UND DURCHFÜHRUNG DER ARLBERG CLASSIC CAR RALLY UNTERSTÜTZEN.

Startliste

Arlberg Classic Car Rally 2018

39


GRENZ ERFAHRUNG 600 ­KILOMETER, 17 WERTUNGSPRÜFUNGEN UND JEDE MENGE WUNDERSCHÖNE EIN- UND AUSBLICKE: DAS ERWARTET DIE TEILNEHMER DER NEUNTEN AUFLAGE DER ARLBERG CLASSIC CAR RALLY. ERSTMALS FÜHRT EINE ROUTE HEUER AUCH N DIE SCHWEIZ.

Foto: Lech Zürs Tourismus / Christoph Schöch

S

Strecke

eit 2010 rollen zu Beginn der Sommersaison zahlreiche Oldtimer über die hochalpinen Straßen von Lech am Arlberg: Jahr um Jahr weiß Arlberg-Classic-Car-Rally-Leiter Armin Schwarz mit der sorgsam erstellten Streckenführung die Teilnehmer erneut zu begeistern. Auch für die diesjährige neunte Auflage der Arlberg Classic Car Rally wurden wieder einzigartige Strecken durch alpine Traumkulissen gefunden. Erstmals geht es dabei auch in das Nachbarland Schweiz.

AM ERSTEN TAG DER RALLY BEGEGNET UNS EIN KLASSIKER. Am Donnerstag steht zunächst der Prolog und damit der Auftakt zur Rallye auf dem Programm. Wie schon in vergangenen Jahren führt die Strecke auch heuer durch den extra abgesperrten legendären Lech-Canyon. Eine kurze Etappe hinaus in den Bregenzerwald wird die Teilnehmer auf die kommenden Tage einstimmen. Zurück in Lech wird es beim Willkommensabend traditionell gemütlich und gesellig, bevor es dann am Freitag „richtig“ losgeht.

AM FUSSE DER ZUGSPITZE LIEGT DAS ZIEL: Es geht am Freitag auf die traumhafte Streckenführung nach Tirol. Über das 1.894 m hohe Hahntennjoch geht es über Imst


Am Donnerstag steht der bewährte Prolog durch den extra abgesperrten, legendären Lech-Canyon am Programm (o. li.). Tags darauf geht es auf zur Tirol-Schleife (o. re.), über den Fernpass nach Lermoos, wo das Mittagessen von traumhaften Zugspitzblicken umrahmt wird. Am dritten Tag führt die Rally erstmals in die Schweiz (re.): Los geht es zunächst durch die Flexenpass-Galerie ins Vorarlberger Land. Über Bludenz und Feldkirch geht es an den Rhein und ins wunderschöne Appenzeller Land. Der Rallyetross erreicht schließlich Romanshorn am Bodensee. Thematisch perfekt ­gelegen ist das Automuseum „Autobau AG“.

ERSTMALIG GEHT ES ZU UNSEREN NACHBARN IN DIE SCHWEIZ INS APPENZELLER LAND. DIE STRECKE FÜHRT DURCH MALERISCHE LANDSCHAFTEN, IMMER IM BLICK DIE MASSIVE BERGWELT MIT IHREN WEISS GETÜNCHTEN GIPFELN IN DER FERNE. 42

ins Inntal und entlang des „blauen Inn“. Über den Fernpass führt die Strecke nach Lermoos zum Mittagsstopp. Auf der Terrasse des MOHR life resort begeistert nicht nur das Mittagessen, sondern auch der Blick auf das gewaltige Zugspitzmassiv. Bei der Rückfahrt durch das einsame Namlostal und einem Abstecher in das wildromantische Hinterhornbach können die Teilnehmer das Oldtimerfahren in vollen Zügen genießen. Beim Etappenziel in Lech am Rüfiplatz sorgt Musik für einen passenden Rahmen und gute Unterhaltung bei der großen Rallyparty.

NEUE STRECKE IN DAS APPENZELLER LAND: Erstmalig geht es am Samstag zu unseren Nachbarn in die Schweiz ins Appenzeller Land. Die Strecke führt durch malerische grüne Landschaften, immer im Blick die massive Bergwelt mit ihren weiß getünchten Gipfeln in der Ferne. Es geht zu einer Mittagsrast der Sonderklasse – zum Autobau nach Romanshorn – eine Eventlocation der Extraklasse: ein Automuseum als Erlebniswelt. Alle der teilweise denkmalgeschützten Gebäude sind mit viel Aufwand, großer Sorgfalt und Liebe zum Detail saniert worden, um ihren ursprünglichen Charakter zu bewahren. Die hochtechnisierten Autos verschiedener Epochen und hochmoderne Hightech-Supercars mit Hybridtechnologie bilden einen spannenden Kontrast zu den teilweise über 100 Jahre alten Mauern. Jede Ausstellungsfläche hat ihr eigenes, besonderes Flair. Die spektakulärste Ausstellungshalle ist zweifelsfrei der riesige Stahltank, der einst 2,4 Millionen Liter Flüssigkeit fassen konnte und heute drei übereinanderliegende Ausstellungsflächen beherbergt. Nach beeindruckenden drei Fahrtagen kehrt der Tross wieder frühzeitig nach Lech zurück. Dies erlaubt allen Teilnehmern mehr Zeit für die Vorbereitung zum traditionellen Galaabend im „gläsernen Zelt“ mitten im Park des Hotel Arlberg. Rundum erlebnisreiche Oldtimertage inmitten alpiner Traumkulissen neigen sich damit ihrem glanzvollen Ende zu. Arlberg Classic Car Rally 2018

Die Strecke


ARMIN SCHWARZ DRIVING EXPERIENCE 2019 Der mehrfache deutsche Rallye- und Europameister Armin Schwarz war unter anderem 17 Jahre in der Rallyeweltmeisterschaft als Werksfahrer unterwegs und hat als letzter Deutscher einen Rallye-WM-Lauf gewonnen. Gemeinsam mit seinem Team gibt er in Finnland im direkten Coaching sein Können und seine Erfahrung aus über 30 Jahren Rallyesport an die Teilnehmer der Rally & Driving Experience weiter. Egal ob Profi oder Anfänger, die Armin Schwarz Rally & Driving Experience ist die perfekte Gelegenheit, um Fahrtechnik und Fahrzeugkontrolle zu verbessern. Reiseziel ist Levi und liegt im Nordwesten Lapplands. Auf rund 300 Hektar stehen den Teilnehmern eine Vielzahl anspruchsvoller Rallyesektionen zur Verfügung. Nur 15 Minuten vom Hotel in Levi entfernt liegt das Armin Schwarz Driving Center. ► One to One-Coaching im Prodrive Gruppe N Subaru STI-Rallye ► Top-Training im M-Sport Ford Fiesta R5-Rallye mit langen Michelin-WRC-Spike-Reifen ► Taxifahrten im M-Sport Ford Fiesta R5 ► Zwei- oder Drei-Tages-Intensivtraining, Gruppen von 8–16 Personen ► Rallye-Coaching, Beifahrerschulung für Rallyeeinsteiger

FAHRZEUGPOOL

► Subaru WRX STI 4-Türer ein brandneuer 2,5 Liter/300 PS Bolide ► Subaru WRX STI Gruppe N Rallyewagen das „Einsteiger“ Rallyefahrzeug ► M-Sport Ford Fiesta R5 Rallye für die absoluten „Profis“ Lernen Sie von den Besten! Armin Schwarz und sein Team nehmen sich ausreichend Zeit für jeden Teilnehmer. Die professionellen Trainingsmethoden helfen Ihnen dabei, den maximalen Lerneffekt zu erzielen. Es gibt fast keinen Fahrzustand, den unsere Instruktoren nicht schon selbst erfahren haben.

KONTAKT ARMIN SCHWARZ RALLY DRIVING EXPERIENCE www.armin-schwarz.com

Fotos: Lech Zürs Tourismus

Die Strecke

Arlberg Classic Car Rally 2018

43


Donnerstag, 28. Juni 2018 Ort

1. Fahrzeug

Lech, Rüfiplatz

16:30

Warth 16:40 Schröcken-Neßlegg 16:52

ZEITPLAN ACCR 2018 AUCH 2018 SUCHT DIE ARLBERG CLASSIC CAR ­RALLY WIEDER DIE BESTEN DER ­BESTEN. EIN SPANNENDES ­RENNEN IN TOLLER ATMOSPHÄRE IST GARANTIERT.

Schoppernau 17:07 Schröcken 17:27

Warth 17:54 Lech, Rüfiplatz Podium

ab 18:04

Freitag, 29. Juni 2018 Ort

1. Fahrzeug

Lech, Rüfiplatz

08:00

Warth 08:09 Steeg 08:22 Häselgehr 08:50 Pfafflar 09:17 Imst 09:41 Arzl 09:48 Sautens 10:09 Telfs 10:34 Obsteig 10:50 Aschland 10:59 Nassereith 11:06

JAHRZEHNTELANGE AUTO­ MOBILGESCHICHTE AUF 600 KILOMETER LANGEN STRECKEN. UNVERGESSLICHE AUGENBLICKE IN IMMER­ WÄHRENDEN ALPINEN LAND­ SCHAFTEN. DIE FASZINATION VON MENSCH UND MASCHINE UNMITTELBAR ERLEBEN: NEUN JAHRE ARLBERG CLASSIC CAR RALLY.

44

Lermoos, MOHR life resort

11:41

Kelmen

13:30

Namlos

13:32

Stanzach

13:43

Hinterhornbach

13:56

Vorderhornbach

14:11

Holzgau

14:37

Warth

14:56

Lech, Rüfiplatz Podium

ab 15:05

Organisation der Arlberg Classic Car Rally Veranstalter: Lech Zürs Tourismus GmbH, GF Hermann Fercher | Fahrtleiter: Armin Schwarz | Zeitnahme-Obmann: Leo Wilhelm | Roadbook: Detlef Ruf, Heinz Schneider | Leiterin Veranstaltungsbüro: Doris Mittwoch

Impressum Herausgeber: Lech Zürs Tourismus GmbH, 6764 Lech am Arlberg, Tel. +43(0)5583-2161, info@lech-zuers.at, www.lech-zuers.at | Projektleitung: Lech Zürs Tourismus GmbH | Verlag: eco.nova corporate publishing KG, 6020 Innsbruck | Redaktion: Markus Hahn, Doris Mittwoch, Bruno König, Sonja Niederbrunner, Bernd Ostmann | Layout: Tom Binder, Sonja Niederbrunner Titelfoto: Lech Zürs Tourismus, Christoph Schöch | Druck: Radin-Berger-Print GmbH

Arlberg Classic Car Rally 2018

Zeitplan

Fotos: Lech Zürs Tourismus / Christoph Schöch (1), istockphoto (1)


Samstag, 30. Juni 2018 Ort

1. Fahrzeug

Lech, R체fiplatz

07:30

Bludenz

08:21

Rankweil

08:58

Zollamt Vorarlberg, Feldkirch

09:10

Appenzell

09:56

KURVENREICHE KILOMETER IN EINER BEEINDRUCKENDEN ALPINEN LANDSCHAFT UND EIN GRENZGANG ERWARTEN DIE TEILNEHMER DER ARLBERG CLASSIC CAR RALLY 2018. GUTE FAHRT!

Gossau 10:25 Romanshorn autobau AG

11:02

Neukirch

12:22

Grub

13:00

Balgach

13:22

Feldkirch

14:11

Rankweil 14:22 Au

15:18

J채geralpe

15:46

Schoppernau

15:23

Warth

15:50

Lech, R체fiplatz Podium

ab 15:59

Vor, w채hrend und nach der Arlberg Classic Car Rally bleiben Teilnehmer und Zuseher stets auf dem neuesten Stand unter www.arlbergclassic-car-rally.at

Zeitplan

Arlberg Classic Car Rally 2018

45


Fahrer

Fahrzeug

Baujahr

Uwe Brodbeck (D) Dr. Patricia Scholten (D) Georg Weidmann (CH) Kurt Bloos (D) Beat Strupler (CH) Peter Sting (D) „Glanz & Gloria“ Team Georg Weidmann (CH) / Kurt Bloos (D) Team Dr. Christian Schenk (A) / Dr. Erwin Bahl (A) Team Werner Straehle (D) / Barbara Eicklein (D)

Mercedes-Benz 300 SL

1957

Bentley 4 1/2 l Open Tourer

1927

Healey Silverstone Roadster

1950

2011 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft

Prof. Dr. Dr. Peter Krieglsteiner (D) Christian Krieglsteiner (D) Klaus Steffens (D) Karin Steffens (D) Christian Bender (D) Friedhelm Höchst (D) „Crazy Brits“ Team Beat Strupler (CH) / Peter Sting (D) Team Ulrich Maas (D) / Ute Maas (D) Team Michael Pelle (D) / Heike Sarnow (D)

Mercedes-Benz 280 SE

1971

Rolls-Royce 25/30

1936

Bentley Le Mans Tourer

1929

2012 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft 2013 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft

Prof. Dr. Dr. Peter Krieglsteiner (D) Christian Krieglsteiner (D) Peter Steng (D) Peter Reck (D) Berthold Dörrich (D) Veerle Ullrick (B) „WAC-Württ.AC2“ Team Berthold Dörrich (D) / Veerle Ullrick (B) Team Volker Stauch (D) / Gabi Stauch (D) Team Robert Wolf (D) / Ulrike Wolf (D)

Mercedes-Benz 280 SE

1971

Delahaye 135 S Roadster

1937

Alvis 12/70 Sport

1939

2010 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft

46

Siegertafel

Prof. Hans-Ulrich Sachs (D) Porsche 356 B Super Danielle Sachs (D) Berthold Dörrich (D) Alvis 12/70 Sport Veerle Ullrick (B) Ellen Lohr (D) Triumph TR 6 Brigitt Dietel (B) „Eschelbach Classic“ Team Prof. Hans-Ulrich Sachs (D) / Danielle Sachs (D) Team Uwe Brodbeck (D) / Dr. Patricia Scholten (D) Team Rolf Schneeberger (CH) / Marietta Schneeberger (CH)

Arlberg Classic Car Rally 2016

Siegertafel

1962 1939 1972


Die Gesamtsieger der Arlberg Classic Car Rally 2010–2017

Fahrer

Fahrzeug

Baujahr

2014 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft

Beat Strupler (CH) Peter Sting (D) Christian Dirk Bender (D) Friedhelm Höchst (D) Wilfried Schaefer (D) Sandra Hübner (D) „Weltmeister“ Team Beat Strupler (CH) / Peter Sting (D) Team Michael Pelle (D) / Heike Sarnow (D) Team Ulrich Maas (D) / Ute Maas (D)

2015 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft

Wilfried Schaefer (D) Invicta Tourer S-Type Sandra Hübner (D) Christian Hupertz (D) Porsche 911 T Targa Kay Rüdebusch (D) Beat Strupler (CH) Bentley MK VI Special Roadster Peter Sting (D) „ASC“ Team Wilfried Schaefer (D) / Sandra Hübner (D) Team Prof. Hans-Ulrich Sachs (D) / Danielle Sachs (D) Team Uwe Brodbeck (D) / Dr. Patricia Scholten (D) Team Bernhard Kaluza (D) / Lukas Kaluza (D)

1932

2016 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft

Georg Weidmann (CH) Curt Bloss (D) Christian Hupertz (D) Norbert Schrader (D) Wilfried Schaefer (D) Sandra Hübner (D) „ASC“ Team Georg Weidmann (CH) / Curt Bloss (D) Team Wilfried Schaefer (D) / Sandra Hübner (D) Team Uwe Brodbeck (D) / Dr. Patricia Scholten (D)

FIAT 8V Coupé

1953

Porsche 911 T Targa

1968

Invicta Tourer S-Type

1932

2017 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft

Prof. Dr. Dr. Peter Krieglsteiner (D) Christian Krieglsteiner (D) Thomas Fiala (CZ) Petr Fiala (CZ) Armin Rössner (D) Dr. Leonore Jahn (D) „Eschelbach-Team“ Team Georg Weidmann (CH) / Curt Bloss (D) Team Uwe Brodbeck (D) / Dr. Patricia Scholten (D) Team Andreas Renschler (D) / Christine Birzele (D)

Mercedes-Benz 280 SE

1971

Austin Healey 100/4 Roadster

1956

Mercedes-Benz 280 S

1970

Siegertafel

Bentley MK VI Special Roadster 1950 Bentley 41/2 L Le Mans

1929

Invicta Tourer S-Type

1932

Arlberg Classic Car Rally 2016

1969 1950

47


AM SCHÖNSTEN PLATZ ÖSTERREICHS: DER KÖRBERSEE 2017 WURDE DER KÖRBERSEE AM TANNBERG IN DER SENDUNG „NEUN PLÄTZE – NEUN SCHÄTZE“ ZUM SCHÖNSTEN PLATZ ÖSTEREICHS GEKÜRT.

8 Meter tief14 Grad Celsius 48

Arlberg Classic Car Rally 2018

Körbersee


Idylle

D

ie einzigartige Lage des Körbersees macht das Naturidyll am Tannberg zu einer Oase der Ruhe und zu einem der schönsten Plätze Österreichs. Umgeben von den mächtigen Bergspitzen von Braunarl, Mohnenfluh und Widderstein liegt der See friedlich in einem Becken auf 1.656 m Seehöhe. Unweit des Hochtannbergpasses gelegen weist das Gewässer eine ausgezeichnete Trinkwasserqualität auf, die den hier heimischen Fischen, wie etwa Forellen, sowie besonderen Pflanzen am Ufer ideale Lebensbedingungen eröffnet. Auch für den Menschen ist das Wasser belebend: Hartgesottene Mutige springen an heißen Sommertagen ins Wasser – die Wassertemperatur erreicht aber kaum mehr als 14 Grad Celsius. Östlich des Körbersees befindet sich ein weiterer See, der sogenannte Kalbelesee. Beide Seen sowie der gesamte sie umgebende Naturraum sind im Biotopinventar Vorarlbergs als schützenswertes Biotop ausgewiesen. Wer dieses einzigartige Seengebiet besucht und mit offenen Sinnen durchwandert und auf sich wirken lässt, versteht, warum dieses Gebiet schützenswert ist und in seiner jetzigen Form erhalten werden sollte: Die Seenlandschaft mit ihren Grünflächen bildet gemeinsam mit den kargen Bergen im Hintergrund ein kontrastreiches Landschaftsbild, das nicht nur Naturliebhabern den Atem raubt, sondern Lebensgrundlage für Tiere und Wildpflanzen ist.

Körbersee

Arlberg Classic Car Rally 2018

Tipp: Vom Hochtannbergpass ist der Körbersee zu Fuß gemütlich in 45 Minuten zu erreichen. Dort können Sie bei einem Kaffee im Berghotel Körbersee die Natur genießen.

49


Alle Informationen zur Lech Card erhalten Sie im Büro des Lech Zürs Tourismus, direkt bei Ihrem Vermieter oder bereits vor Ihrem Aufenthalt unter www.mylechcard.at

LECH CARD: FREIE FAHRT FÜR KINDER WER MIT KINDERN UNTERWEGS IST, WEISS, DASS ENTSPANNTE FERIENTAGE KEINE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT SIND. ABER: JE BESSER DAS URLAUBSPROGRAMM DEN GESCHMACK ALLER FAMILIENMITGLIEDER TRIFFT, DESTO GELÖSTER IST DIE STIMMUNG.

O

Lech Card

b Canyoning, Klettern oder Geocaching – Lech Zürs bietet im Sommer zahlreiche, faszinierende, spannende, aufregende oder auch lehrreiche Ausflugsziele, die Kindern und Eltern gleichermaßen Spaß machen. Hauptsache draußen – lautet das Motto. Im Mittelpunkt der Kinderabenteuerwoche stehen aktive Naturerlebnisse, die von Montag bis Freitag täglich neue Entdeckungen bieten: von Geocaching über Kindercanyoning bis hin zum Klettern und Schnuppertauchen. Alle Angebote sind Teil der Freizeitkarte „Lech Card“. Erwirbt man diese als Gast, ist natürlich auch das Kinderprogramm inklusive. Und das beginnt in Lech quasi direkt vor der Hoteltür.

„DIE KINDER GENIESSEN OFT SCHON das Toben und Draußensein in der Natur“, sagt Harry Lohninger, einer der beiden Geschäftsführer von Arlberg Alpin. „Auch wenn das Canyoning natürlich oft das größte Abenteuer für die kleinen Urlauber ist, kann man sie auch mit einem Würstchen, das über dem Feuer gegrillt wird, rundum glücklich machen.“ Der Standortvorteil von Lech Zürs sei dabei, dass man für keine der angebotenen Aktivitäten weit fahren müsse, sagt Stefan Bitriol, zweiter Geschäftsführer von Arlberg Alpin. Und startet die Tour doch mal in Zug oder an der Bodenalpe, werden die Gäste vom Outdoor-Anbieter in eigenen Vans gebracht und abgeholt. Die Lech Card ist ab 21 Euro für zwei Tage erhältlich und bietet neben freien Fahrten mit dem blauen Ortsbus Lech auch die kostenlose Nutzung aller Sommerbahnen, der Eintritt in das Waldschwimmbad sowie eben auch die Teilnahme am Kinderabenteuerprogramm.

50

Arlberg Classic Car Rally 2018

Lech Card


Your nature classroom!

MORE

TIME

, MOR E S PA C

My Lec h

E

Card

M O R E T I M E , M O R E S PA C E

My Lech Card w w w.m

y le c h c

a r d .c o

m

M Y L E C H C A R D.CO M


AS C

V

or nunmehr 20 Jahren diskutierten Bürgermeister Ludwig Muxel und ich bei einem guten Rotwein immer wieder darüber, wie man Lech auch im Sommer mit einer internationalen Veranstaltung noch attraktiver machen kann. Kurz danach fand die erste Silvretta Classic im nicht weit entfernten Montafon statt, und der Rallytross kehrte auf meine Empfehlung zur Mittagspause in Lech ein. Es war ein tolles Bild, als 200 Oldtimer aus allen Epochen rund um den Rüfiplatz parkten. Und da war klar: Der Arlberg muss eine eigene Oldtimer-Veranstaltung ins Leben rufen.

IN TREUE FEST DER ALLGEMEINE SCHNAUFERL-CLUB DEUTSCHLAND E.V. (ASC-D) IST BEREITS VON ANFANG AN PARTNER DER ARLBERG CLASSIC CAR RALLY.

ZUR VORBEREITUNG UND ORGANISATION einer Rally mit rund 100 Teilnehmern gehört aller-

dings eine Menge Know-how. Man muss eine interessante Strecke finden, ein Roadbook erstellen, viele Gemeinden um Genehmigung fragen und schließlich eine Ausschreibung international verschicken. Aber an wen? Hannes Schneider vom Hotel Arlberg, selbst aktiver Oldtimer-Fahrer, erinnerte sich sofort an einige Wintergäste mit Affinität zu diesem Thema, andere Hotelbesitzer folgten mit ihren Vorschlägen. Es war von Anfang an das Ziel, auch die Lech-Gäste des Winters für einen Aufenthalt im Sommer zu gewinnen. Dies sollte mit der neuen Rally erreicht werden, denn Lech im Sommer ist nicht nur für Wanderer ein Traum.

DER ENTSCHEIDENDE PUNKT aber war die Verpflichtung von Richard Stolz, der unter anderem die Silvretta Classic, die Sachsen Classic und auch die Eifel Classic für die Motor Presse Stuttgart erfunden und betreut hatte. Mit ihm als Profi begann die erste Arlberger Oldtimer-Rally Gestalt anzunehmen. Dank der mehr als aktiven Unterstützung einiger Hoteliers und natürlich der Lech Zürs Tourismus GmbH ging es dann Schlag auf Schlag. Positiv dabei auch der Umstand, dass mit Hotelier Ingo Strolz und anderen Persönlichkeiten in Lech und Zürs begeisterte Oldtimer-Besitzer dabei waren. UND HIER BEGINNT DANN AUCH DIE ROLLE des Allgemeinen Schnauferl-ClubDeutschland e.V. Wir unterstützten diese Rally von Anfang an, machten Werbung dafür in unserem Magazin „Das Schnauferl“ und stellten Adressen von potentiellen Teilnehmern zur Verfügung. Ich selbst war während der Startphase aktiv dabei und verbrachte nach langen Diskussionen mit Bürgermeister, Gemeinderäten und Hoteliers öfters als einziger Gast in der Nebensaison die Nächte im Hotel Arlberg. Ein ganz besonders Gefühl – man durfte nur nicht an den Film „Shining“ mit Jack Nicholson denken.

DER ALLGEMEINE SCHNAUFERL-CLUB DEUTSCHLAND E.V., im Jahr 1900 von einigen engagierten und der neuen Mobilität zugewandten Menschen in Nürnberg gegründet, hat heute rund 1 500 Mitglieder in 15 über ganz Deutschland verteilten Landesgruppen. Diese Mitglieder besitzen zusammen insgesamt etwa 6.000 bis 7.000 Oldtimer, davon viele Vorkriegsfahrzeuge, und haben diese teils sogar in eigenen Museen untergebracht. Einige von ihnen fahren von Anfang an mit ihren automobilen Schätzen am Arlberg mit, und der ASC-D als Wahrer vor allem der Vorkriegsfahrzeuge zeichnet dann auch jedes Jahr das erfolgreichste Team mit einem dieser Vorkriegsfahrzeuge mit einem ganz besonderen ASC-Pokal aus.

Uwe Brodbeck ist Präsident des Allgemeinen Schnauferl-Club Deutschland e.V. und seit 40 Jahren Stammgast am Arlberg.

Wir vom ASC-D sind stolz darauf, Wegbegleiter der ersten Stunden der Arlberg Classic Car Rally zu sein, und wir wünschen dieser Veranstaltung und dem ganzen Arlberg weiterhin viel Glück und Erfolg.

52

Arlberg Classic Car Rally 2018

ASC


Allgemeiner Schnauferl-Club e.V.(ASC) gegründet 1900

D

er Allgemeine Schnauferl-Club e.V. (ASC) als einer der ältesten Automobilclubs der Welt begleitet die Arlberg Classic Car Rally von Beginn an als Partner. Und wir freuen uns mit allen Teilnehmern auf die nunmehr neunte Auflage dieser wunderschönen Rally rund um den Arlberg, an der auch viele Fahrzeuge aus der Vorkriegszeit teilnehmen und den Zuschauern damit ein Stück automobile Geschichte vermitteln. Der Allgemeine Schnauferl-Club, der heute aus 15 Landesgruppen in Deutschland besteht und 1500 Mitglieder hat, bietet eine große Bandbreite an Veranstaltungen und hat sich auch der Mobilität mit all seinen Facetten verschrieben. Mitglieder des ASC sind weltweit auf Oldtimer-Rennen- und Rallyes aktiv vertreten, sie besitzen Museen, engagieren sich politisch und pflegen auch gesellschaftliche Events. Der ASC freut sich über neue und engagierte Oldtimer-Freunde. In einer der 15 Landesgruppen können Sie als Gast an einem Clubabend teilnehmen und den Allgemeinen Schnauferl-Club kennen lernen. Ein Kontakt kann über unsere Geschäftsstelle stattfinden: Allgemeiner Schnauferl-Club e.V. c/o Motor Presse Stuttgart Leuschnerstraße 1 D-70174 Stuttgart oder über www.asc-schnauferlclub.com


EIN ORT, WIE GESCHAFFEN JAHR FÜR JAHR WERDEN IM RAHMEN DER ACCR GESCHICHTEN GESCHRIEBEN – MIT A ­ LTEN BEKANNTEN UND GUTEN FREUNDEN. UND MIT GANZ VIEL ZEIT UND RAUM.

54

Arlberg Classic Car Rally 2018

Fotorückblick 2017

Fotos: Lech Zürs Tourismus / Christoph Schöch / Kistin Toedtling


J

Rückblick

ahr für Jahr ist es ein mit Freude erwartetes Ereignis. Inmitten Gleichgesinnter entlang herrlicher Straßen vor atemberaubender Kulisse die Lust am Automobil erfahren, die Lust daran, die motorisierten Schätze zum Schnurren und Röhren zu bringen, den Asphalt beben lassen, wenn der Tross von Lech aus zu seiner täglichen Route startet. Die A ­ rlberg Classic Car Rally, die vergangenes Jahr ihre achte Auflage zelebrierte, darf nunmehr mit Fug und Recht als Institution bezeichnet werden – als liebgewonnene Tradition, die dereinst aus einer Idee heraus entstanden war und nun zum Fixpunkt geworden ist, der alljährlich den Lecher Bergsommer stilsicher einleitet. Ein mit Spannung und Vorfreude erwarteter Fixpunkt, genießen doch sowohl Teilnehmer als auch Zuseher das gediegene Ambiente und die ehrliche Gastfreundschaft. Hier heroben in den Bergen, da wird Ursprüngliches gepflegt, Echtes, Originales – wohin passen die Legenden der Straße besser als hierher, an diesen Ort, der so viel Raum für Zeit schafft, so viel Zeit für Raum?

Fotorückblick 2017

Arlberg Classic Car Rally 2018

55


56

Arlberg Classic Car Rally 2018

FotorĂźckblick 2017


Kurvige Straßen, lauschige Orte, mächtige Burgen, atemberaubende Bergkulisse, malerische Seen – der Fahrspaß vor einer derartigen Kulisse ist enorm.

Fotorückblick 2017

Arlberg Classic Car Rally 2018

57


Da schnurren sie, die Motoren. Und die Fahrer nicht weniger. Wen wunderts, bietet die ACCR doch pures Fahrvergnügen. Und wenn am Ende der Rally die Motoren nach überstandener Herausforderung ­wohlverdient schweigen, feiert der ACCRTross bei musikalischen und ­kulinarischen Schmankerln der Region das Ende einer für jeden Teilnehmer unvergesslichen Veranstaltung.

58

Arlberg Classic Car Rally 2018

Fotorückblick 2017


REMUS-SEBRING Group

One-Stop-Shop Exhaust Technology

# Ic h Ha bB e n z i n Im Bl u t

Mit über 750 MitarbeiterInnen produziert die Unternehmensgruppe REMUS-SEBRING Abgasanlagen für den Weltmarkt. Die REMUS-SEBRING Gruppe ist nicht nur Weltmarktführer für Sportauspuffanlagen sondern auch Entwicklungspartner und Erstausstatter der internationalen Fahrzeugindustrie.

Mercedes-AMG C 63 DTM Team: Mercedes-AMG DTM Max. Leistung: über 500 PS Max. Drehmoment: 500 Nm Min. Gewicht: 1.125 kg Abgasanlage: REMUS Inconel Sportabgasanlage

REMUS-SEBRING Group, Dr.-Niederdorfer-Straße 25, 8572 Bärnbach, Austria Tel. +43 3142 6900-0, office@remus-sebring.com, www.remus.eu, www.sebring.at Fotorückblick 2017

Arlberg Classic Car Rally 2018

59


Freude am Fahren

IKONE EINER NEUEN ZEIT.

DER ERSTE BMW i8 ROADSTER.

BMW i8 Roadster: 275 kW (374 PS), Kraftstoffverbrauch gesamt 2,1 l/100 km, CO2-Emission 46 g/km

60

Arlberg Classic Car Rally 2018

Fotorückblick 2017

Symbolfoto

Mehr erfahren unter bmw.at/i8roadster

Classic 2018 - Das Das Magazin  

Das Magazin zur Arlberg Classic Car Ralyy, die jäthlich in Lech Zürs am Arlberg stattfindet. Oldtimer und automobile Legenden.

Classic 2018 - Das Das Magazin  

Das Magazin zur Arlberg Classic Car Ralyy, die jäthlich in Lech Zürs am Arlberg stattfindet. Oldtimer und automobile Legenden.