Classic - Das Magazin 2020

Page 1

Das Magazin zur Arlberg Classic Car Rally 2020

Mit Freunden durch alpine

Traumkulissen.


Faszination

WINDJAMMER Klein und fein – mit diesen Attributen sind die Windjammer von SEA CLOUD CRUISES weltweit einzigartig. Denn das Privatyacht-Konzept prägt ihre Atmosphäre und ihr Ambiente. Und sie folgen dem Grundgedanken des sanften Tourismus. Die SEA CLOUDs segeln nach den Regeln traditioneller Seemannschaft im Einklang mit der Natur und den Menschen in den besuchten Regionen. Klasse statt Masse ist das Prinzip. ABSCHALTEN, ENTSPANNEN, GENIESSEN – ZEIT ZUM SEGELSETZEN!

2

Mehr Informationen unter: www.seacloud.de Tel.: 040-30 95 92-50


Grußworte

I

n den letzten Monaten hat sich vieles verändert und wir alle haben gelernt, besondere Augenblicke zu schätzen und dem Alltag – wenn es auch nur für wenige Tage ist – zu entfliehen, um seinen Horizont zu verändern. Genau das möchten wir mit der 11. Auflage der Arlberg Classic Car Rally bewirken. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern neue Horizonte unter dem Motto „Mit Freunden durch alpine Traumkulissen“ zu eröffnen, ihnen die Möglichkeit geben, ihren Oldtimer zu bewegen und sich ein Wochenende Auszeit zu nehmen.

MIT GUTEM GEFÜHL

Wir werden natürlich alles daran setzen, die Veranstaltung so durchzuführen, dass größtmögliche Sicherheit gegeben ist. Die Startintervalle sind größer, um mehr Abstand zu gewährleisten, wir bewegen uns in kleineren Gruppen und auch der Gala-Abend wird nicht im großen Zelt, sondern in sportlich elegantem, gemütlichem Ambiente stattfinden, welches gewährleisten soll, dass wir uns alle wohlfühlen, aber nicht das Gefühl haben, uns auf engem Raum ohne Distanz gegenüberzutreten. Es ist also angerichtet für die 11. Auflage der Arlberg Classic Car Rally, die einerseits etwas anders ablaufen wird, aber andererseits das sein wird, was viele von Ihnen gewohnt sind: eine außergewöhnliche Oldtimerrallye an einem besonderen Ort, die nicht zuletzt durch jeden einzelnen Teilnehmer mit seinem oftmals sehr außergewöhnlichen Fahrzeug so einzigartig ist. Ich wünsche gute Fahrt und eine schöne Zeit bei uns im herbstlichen Lech.

Ludwig Muxel, Bürgermeister der Gemeinde Lech am Arlberg

E

s freut mich sehr, dass wir auch heuer wieder Oldtimerfreunde aus Nah und Fern in Lech begrüßen dürfen und die Arlberg Classic Car Rally bereits in ihre zweite Dekade geht. Innerhalb eines Jahrzehnts hat sich die historische Rallye zu einem internationalen Treff für Autoliebhaber entwickelt, die den Reiz der eindrucksvollen Alpenlandschaft ebenso zu schätzen wissen wie den individuellen Charakter. Es sind die einzigartige Atmosphäre und die ansteckende Begeisterung der Teilnehmenden, die auch mich Jahr für Jahr in ihren Bann ziehen. Neu im Jahr 2020 ist der Prolog, der über St. Christoph nach St. Anton führt, wo der Rallyetross von der Gemeinde begrüßt wird. Der Arlberg atmet nicht nur als Wiege des alpinen Skilaufs Geschichte. Und so erweist sich die historische Passroute mir ihrem einmaligen hochalpinen Panorama als würdiger Auftakt zur 11. Arlberg Classic Car Rally. Gemäß unseren hohen Ansprüchen haben wir ein Sicherheitskonzept erarbeitet, das auch in Zeiten von Corona bestmöglich für Ihre Gesundheit garantieren soll – sodass Sie voll und ganz die entspannte Atmosphäre genießen und wir gemeinsam unserem Motto treu bleiben können: Mit Freunden durch alpine Traumkulissen. Herzlich willkommen in Lech Zürs am Arlberg!

Fotos: Lech Zürs Tourismus, Florian Lechner

Hermann Fercher, Geschäftsführer Lech Zürs Tourismus

SICHER MIT FREUDE


Foto: BMW

MIT FREUDE AM GASFUSS Mehr als 200 Pokale hat Prinz Leopold von Bayern in seiner Karriere angesammelt, der auch heute noch mit großer leidenschaft bei OldtimerRennen hinterm Steuer sitzt. Bei der ACCR 2020 ist seine königliche ­Hoheit als BMW-Markenbotschafter mit von der Partie.

M

it Startnummer 39 und einem BMW 3200 CS Cabriolet kommt einer nach Lech, den die „Freude am zügigen Fahren“ seit seinen ersten Bergrennen 1963 nicht mehr losgelassen hat. In seiner langen Karriere als Rennfahrer war Leopold Prinz von Bayern – „Poldi“, wie ihn seine Motorsportfreunde nennen – bei allen Highlights am Start, vom 1000 km-Rennen am Nürburgring bis zu den 24 h-Stunden von Le Mans. Dabei hat er an die 120 Siege eingefahren – darunter 1972 die nordamerikanische Eismeisterschaft (wirklich!). „Spaß an der Freud“ zeigte er aber auch als Mitglied des legendären „Trio Infernale“ zusammen mit Striezel Stuck und Dieter Quester. Die Streiche dieser drei Herren, die sie ihren Kollegen im Fahrerlager der DTM gespielt haben, bleiben in lebhafter Erinnerung. Der historische Motorsport be4

geistert Leopold Prinz von Bayern seit vielen Jahren. Er weiß, dass bei einer Rallye wie der Arlberg Classic nicht Höchstgeschwindigkeit sondern höchste Präzision zählt, also ein sensibler Gasfuß. Gute Fahrt!

ZUR PERSON Der ehemalige Rennfahrer Leopold Prinz von Bayern, Jahrgang 1943, ist Markenrepräsentant für BMW. Er ist – als Urururenkel von König Ludwig I. – Oberhaupt der Adalbertinischen Linie des Hauses Wittelsbach. Insgesamt erzielte Leopold von Bayern in seiner Karriere als Rennfahrer an die 120 Siege, seit 1986 ausschließlich auf BMW-Automobilen. Dementsprechend verbindet die BMW Group und Prinz Leopold von Bayern eine langjährige Freundschaft.


Freude am Fahren

THE PLUG-IN HYBRID

BMW 745e/Le xDrive: 290 kW (394 PS), Kraftstoffverbrauch gesamt von 2,0 l bis 2,3 l/100 km, CO2-Emissionen von 45 g bis 53 g CO2/km, Stromverbrauch von 17,4 bis 19,2 kWh/100 km. Angegebene Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte ermittelt nach WLTP.

Symbolfoto

bmw.at/7er


occ.eu

Wir lieben Ihren Klassiker. Deshalb bieten wir VersicherungslĂśsungen, die mit genauso viel Liebe gemacht sind wie Ihr Oldtimer, Youngtimer oder Premiumfahrzeug. Informieren und online abschlieĂ&#x;en unter occ.eu


ZUR PERSON Rosi Mittermaier-Neureuther gewann nach neun Jahren im Alpinen Skiweltcup bei den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck zwei Goldmedaillen in der Abfahrt und im Slalom sowie die Silbermedaille im Riesenslalom. Im selben Winter entschied sie die Gesamtwertung des Weltcups für sich und beendete anschließend ihre aktive Laufbahn. Als erste Wintersportlerin wurde sie 2008 in die neu gegründete Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen. Christian Neureuther gewann im Slalom sechs Weltcuprennen. Als Ski-Alpin-Experte ist er seit den Olympischen Winterspielen von Nagano als Co-Moderator für die ARD tätig.

Foto: BMW

ZWEI SKILEGENDEN AM ARLBERG

S

eit über 50 Jahren sind Rosi Mittermaier und Christian Neureuther ein Paar. 2020 teilen sich die beiden Sympathieträger erstmals einen Oldtimer bei der historischen Arlberg Classic Car Rally. Christian pilotiert mit Startnummer 81 einen BMW 2002 Turbo. Rosi sagt als Copilotin mit dem Roadbook und den Stoppuhren in der Hand, wo es lang geht. Die sportlichen Herausforderungen auf den 600 kurvenreichen Kilometer durch alpine Traumkulissen sind für die beiden kaum ein Problem. Schließlich holte Rosi bei der Olympiade 1976 in Innsbruck zwei

Goldmedaillen (Abfahrt und Slalom) und wurde im gleichen Jahr auch dreifache Weltmeisterin in Abfahrt, Kombination und Slalom. Erst kürzlich feierte sie ihren 70. Geburtstag. Ehemann Christian verbuchte insgesamt sechs Slalom-Weltcupsiege. Sohn Felix Neureuther komplettiert diese einzigartige Erfolgsgeschichte mit einem Weltmeistertitel und insgesamt 13 Weltcupsiegen. Wir wünschen Rosi und Christian viel Erfolg bei dieser besonderen Oldtimerrallye und viel Freude am Fahren durch alpine Traumkulissen rund um den Arlberg. 7

Zwei Skilegenden gehen bei der diesjährigen Arlberg Classic Car Rally an den Start, und zwar im Doppelpack: Erstmals mit dabei sind Rosi Mittermaier und Christian Neureuther, die auf den Skipisten dieser Welt Geschichte(n) ­geschrieben haben.


Fotos: BMW

ZUKUNFT IST AUSWAHL Wer die Wahl hat, hat die Zukunft in der Hand: Elektromotor, Plug-in-Hybrid oder Verbrenner, Komfortausstattung oder Sport­ accessoires, Automatik, Allrad oder Handschaltung, mit und ohne Park-, Fahr- und ­Sicherheitsassistenten, digitale Vernetzung, kaufen, leasen, sharen – mit BMW haben Sie die Wahl.

B

MW definiert die individuelle Mobilität neu: Noch nie in der über 100-jährigen Erfolgsgeschichte des Fahrzeugherstellers hatte der Kunde so viele Möglichkeiten. Die Zukunft ist Auswahl: Elektromotor, hocheffizienter Verbrenner oder ein Plug-in-Hybrid als goldener Mittelweg? Die Frage, welche die Antriebsart der Zukunft ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Zu sehr hängt alles von den individuellen Bedürfnissen des Fahrers ab. BMW setzt daher auf Individualisierung. Das Paradebeispiel: Der BMW X3, der als EfficientDynamics-Diesel oder -Benziner, als Plug-in-Hybrid und mit dem BMW iX3 vollelektrisch zur Wahl steht. Die Antriebsart ist aber nur einer von vielen Faktoren, die sich bei BMW bis ins kleinste Detail individualisieren lassen. Auch in puncto Ausstattung und Design lässt sich die gesamte Fahrzeugpalette gemäß den individuellen Ansprüchen gestalten. Ob dynamische Rennelemente mit BMW-M und M Perfor8

mance Parts, Komfort der Spitzenklasse mit edler Ausstattung von BMW Individual oder die volle digitale Vernetzung mit den eigenen Smart Devices, kein Kundenwunsch bleibt unerfüllt. Und weil die Freude am Fahren bei BMW über die Fahrt hinausgeht, sind auch alle Dienstleistungen rund um das Fahrzeug, von der Finanzierung über die Wartung bis hin zur Nutzung, perfekt abgestimmt. DER LAUTLOSE BEGINN. Elektromobilität ist das Thema der Stunde – bei BMW allerdings schon seit 50 Jahren. Tatsächlich ist der erste vollelektrische BMW ein veritabler Oldtimer. Bereits in den 1960ern arbeitete BMW intensiv an alternativen Antrieben und schickte 1972 den ersten vollelektrischen BMW auf die Straße – oder besser gesagt auf die Rennstrecke, nämlich die der Langstreckenläufe der Olympischen Spiele in München. Angetrieben von zwölf Bleibatterien und einem Bosch-Motor konnte der BMW 1602e als lautloses und emissionsfreies Begleit- und


Der BMW 1602e: Eines von zwei gebauten Fahrzeugen ist heute noch in der BMW Welt in München zu sehen.

Kamerafahrzeug direkt vor den Marathonläufern fahren, ohne diese in ihrer Performance zu stören. Trotz der technischen Raffinesse, etwa dass der Akkublock im Ganzen gegen einen geladenen getauscht werden konnte, gelangte der BMW 1602e nie zur Serienreife. Zu gering war die Reichweite von maximal 60 Kilometern, zu unpraktisch die 350 Kilogramm Gewicht des Akkus. Für BMW war dieser wichtige Meilenstein jedoch einer von vielen auf dem Weg zur Vorreiterrolle in puncto Antriebstechnologien. VISIONEN WERDEN WIRKLICHKEIT. Mit dem BMW iX3 kommt dieses Jahr das neueste vollelektrische BMW-Modell auf den Markt, außerdem sind bereits neun elektrifizierte Modelle mit Plug-in-Hybrid erhältlich. Bis 2025 werden BMW und MINI 13 vollelektrische und zwölf Hybrid-Modelle im Angebot haben. Ein Vergleich des neuen BMW iX3 mit dem BMW 1602e offenbart die Weiterentwicklung der Technologien in beeindruckenden Zahlen. Rund 400 Kilometer mehr Reichweite und 242 mehr PS beweisen, wie weit die elektrische Freude am Fahren in 50 Jahren gekommen ist. Bei BMW ist der Elektromotor im wahrsten Sinne des Wortes eine alternative Antriebstechnologie. Die hocheffizienten Diesel- und Ottomotoren werden konsequent weiterentwickelt und auch an anderen Alternativen wie der Brennstoffzelle wird intensiv geforscht. Für Kunden in der ganzen Welt entsteht dadurch ein nie dagewesenes Modellportfolio.

MIT SICHERHEIT KOMFORTABEL. Die Zukunft der Mobilität beschränkt sich selbstverständlich nicht auf die Wahl des Antriebs. Auch andere Technologien, allen voran die digitale Vernetzung sowohl mit dem Fahrer als auch mit dem Verkehr, spielen eine immer größere Rolle. Autonomes Fahren ist keine Science-Fiction mehr. Schon jetzt bietet BMW eine Vielzahl an Fahrassistenzsystemen für den Komfort und die Sicherheit von Fahrzeuginsassen und anderen VerkehrsteilnehmerInnen. Die aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go entlastet den Fahrer im Stadtoder bei stockendem Verkehr, hilft Sicherheitsabstände einzuhalten und unterstützt beim Bremsen vor bewegten und stehenden Hindernissen. Die dafür genutzten Front-, Heck- und Seitenkameras bieten auch mit dem Parking Assistant Plus nicht nur einen Blick aus dem Fahrzeug heraus, sondern um das Fahrzeug herum. Diese exemplarischen Services beweisen, was heute schon alles möglich ist. Doch im Vordergrund steht die Freude am Fahren. Der Fahrer hat stets die Wahl, wie viele der Assistenzsysteme er wann nutzen – oder eben auch nicht nutzen – möchte. FREUDE ÜBER DIE FAHRT HINAUS. Mit BMW Connected+ wird das Fahrzeug zum persönlichen Assistenten und zur Schnittstelle zwischen Fahrer, Umwelt und dem World Wide Web. Kennt Ihr BMW Ihr Ziel, kann er Sie entsprechend der aktuellen Verkehrslage auf dem Smartphone erinnern loszufahren und 9

Der Akku aus zwölf herkömmlichen 12-V-Autobatterien brachte den ersten vollelektrischen BMW immerhin bis zu 60 Kilometer weit.

sagt sogar Ihrer Verabredung Bescheid, wann Sie da sein werden. Unterwegs haben Sie die Wahl: Nutzen Sie Ihr Fahrzeug als mobiles Büro oder unterhalten Sie sich und Ihre Beifahrer mit Ihren liebsten Entertainment-Apps. Termine, Wetter, Verkehr, Nachrichten, Musik, Podcasts und mehr – mit BMW Connected+ sind Sie immer auf dem neuesten Stand. Mit BMW Digital Key wird das Smartphone zum Fahrzeugschlüssel. Mit der hochsicheren NFC-Technologie können der Fahrzeughalter und bis zu fünf weitere Personen einen BMW mit dem Smartphone entsperren und starten. Egal, wie Sie sich Ihre persönliche Zukunft der Mobilität vorstellen, bei BMW haben Sie sie dank einer großen Auswahl und vielfältigen Individualisierungsmöglichkeiten selbst in der Hand.

Zukunft ist Auswahl: Jetzt bei Ihrem BMW Händler oder unter www.bmw.at/MeineAuswahl


START YOUR ENGINES! Das Starterfeld der Arlberg Classic Car Rally 2020: Aus bekannten Gründen reduziert – aber nicht weniger attraktiv. Viel Vergnügen im Cockpit und entlang der Strecke.

B

ereits zum elften Mal präsentieren sich 82 automobile Raritäten von 1928 bis 1975 da, wo sich Oldtimer besonders wohlfühlen: in den alpinen Traumkulissen rund um Lech. Angeführt wird das fahrende Automuseum von einer Rarität aus dem Fundus der BMW Mobile Tradition, einem BMW 2002 GT 4, von dem es nur zwei Exemplare gibt. Ihm folgen Klassiker, die zu ihrer Zeit Hightech-Maßstäbe gesetzt haben, wie ein 1928er Bentley 4.5 L Le Mans, zwei Rolls Royce Phantom I oder der Mercedes SSKL usw. Begehrte Fotoobjekte für Oldtimerfreunde finden sich reichlich in diesem Klassefeld: vom Renault 4 CV mit 19 PS bis zum bärenstarken Lamborghini 400 GT mit 320 PS oder Design-Ikonen wie einem BMW 507 und Exoten wie den Gorki Automobilny Zavod.

„LADIES AND GENTLEMEN: START YOUR ENGINES AND LET THE GOOD TIMES ROLL!“

10


01

3

BMW 2002 GT 4

ROLLS ROYCE PHANTOM I ROADSTER

Baujahr 1970 • 2,0-Liter-Reihenvierzylinder • 185 PS Schneider Johannes (A) • Schneider Christine (A)

Baujahr 1928 • 7,6-Liter-Reihensechszylinder • 100 PS Schmid Carlo (CH) • Bächler Gabriela (CH)

Vorausfahrzeug

1

4

ROLLS ROYCE PHANTOM I SPRINGFIELD

MERCEDES-BENZ SSKL

Baujahr 1928 • 7,6-Liter-Reihensechszylinder • 100 PS von Lerber Adrian (CH) • von Lerber Brigitte (CH)

Baujahr 1929 • 7,2-Liter-Reihensechszylinder • 250 PS Higi Hartmut (D) • Higi Diana (D) Team Lech Zürs

2

5

BENTLEY 4,5 L LE MANS OPEN TOURER

FIAT 514/S

Baujahr 1928 • 4,5-Liter-Reihenvierzylinder • 120 PS Köhne Wolfgang G. (D) • Köhne Constanze J. (D)

Baujahr 1929 • 1,5-Liter-Reihenvierzylinder • 80 PS Schapmann Wilhelm (D) • Schapmann Sybille (D)

Team TUUUC

Team ASC

11


6

9

INVICTA TOURER S-TYPE

LAGONDA M 35R LE MANS

Baujahr 1932 • 4,5-Liter-Reihensechszylinder • 110 PS Schaefer Wilfried (D) • Schaefer Sandra (D)

Baujahr 1934 • 4,5-Liter-Reihensechszylinder • 200 PS Mayer Willi (D) • Mayer Christina (D)

7

10

VAUXHALL SPECIAL DRAGON ROADSTER

ALVIS FIREBIRD SPECIAL

Baujahr 1932 • 3,2-Liter-Reihensechszylinder • 85 PS Schoch Dr. Christian (D) • Linz Harald (D)

Baujahr 1935 • 1,8-Liter-Reihenvierzylinder • 82 PS Jochum Stefan (A) • Jochum Ulli (A) Team „Lech-Zürs“

8

11

ALVIS SPEED 20 SPECIAL

BENTLEY 3 1/2 LITRE VAN DEN PLAS

Baujahr 1934 • 2,4-Liter-Reihensechszylinder • 80 PS Krings Wilfried (D) • Krings Elke (D)

Baujahr 1935 • 3,6-Liter-Reihensechszylinder • 110 PS Renschler Andreas (D) • Birzele Christine (D)

12


12

15

ASTON MARTIN MK II ULSTER SPECIAL

ARMSTRONG SIDDELEY 17 HP SPORT SPECIAL

Baujahr 1935 • 1,5-Liter-Reihenvierzylinder • 140 PS Pachleitner Michael (A) • Pachleitner Denise (A)

Baujahr 1936 • 2,7-Liter-Reihensechszylinder • 100 PS Kellringer Mark (D) • Kellringer Sabine (D)

13

16

BENTLEY 3.5 SS SPEZIAL EDDY HALL OPEN

BENTLEY 4 1/4 L DROPHEAD

Baujahr 1935 • 3,7-Liter-Reihensechszylinder • 120 PS Horn Dieter (D) • Horn Tina (D)

Baujahr 1936 • 4,25-Liter-Reihensechszylinder • 120 PS Hilti Martin (FL) • Hilti Renate (A)

14

17

LAGONDA M 45R LE MANS

LANCIA APRILIA BERLINA

Baujahr 1935 • 4,5-Liter-Reihensechszylinder • 200 PS Mayer Christoph (D) • Mayer Lisa (D)

Baujahr 1937 • 1,4-Liter-V4 • 48 PS Kieffer Robert (LUX) • Thiry Michelé (LUX)

13


18

21

MG TA MIDGET SPECIAL K 3

MERCEDES-BENZ 170 V CABRIO

Baujahr 1937 • 1,2-Liter-Reihenvierzylinder • 80 PS Zeberg Martin (CH) • Hausheer Iwan (CH)

Baujahr 1938 • 1,7-Liter-Reihenvierzylinder • 38 PS Flatz Dietmar (A) • Heller Ursula (D)

Team Zuger Kirsch

Team Lech Zürs

19

22

RILEY 12/4 SPECIAL SPORT 2 SEATS

JAGUAR XK 120 OTS SE ROADSTER

Baujahr 1937 • 1,5-Liter-Reihenvierzylinder • 80 PS Schierle Horst (D) • Richter Barbara (D)

Baujahr 1953 • 3,4-Liter-Reihensechszylinder • 180 PS Wiederin Dr. Kurt (A) • Wiederin Michael (A)

20

23

GORKI AUTOMOBILNY ZAVOD GAZ GL 1

SUNBEAM ALPINA MARK I CABRIO

Baujahr 1938 • 3,5-Liter-Reihensechszylinder • 101 PS Wolf Siegfried (A) • Wolf Andrea (A)

Baujahr 1953 • 2,2-Liter-Reihenvierzylinder • 69 PS King Dr. Rudolf (D) • King Clement-Louis (D)

14


12. Arlberg Classic Car Rally 2021 Mit Freunden durch alpine Traumkulissen. 24.06. – 27.06.2021

LECHZUERS.COM


24

27

JAGUAR XK 150 CABRIO

MERCEDES-BENZ 190 SL ROADSTER

Baujahr 1953 • 2,4-Liter-Reihensechszylinder • 120 PS Baur Michael (D) • Baur Anke (D)

Baujahr 1956 • 1,9-Liter-Reihenvierzylinder • 105 PS Binz Prof. Dr. Mark (D) • Binz Dagmar (D)

25

28

MERCEDES-BENZ 300 SL FLUGELTÜRER

CHEVROLET CORVETTE C1

Baujahr 1955 • 3,0-Liter-Reihensechszylinder • 215 PS Schmidt Heinz (D) • Henkelmann Mike (D)

Baujahr 1957 • 4,7-Liter-V8 • 283 PS Sammer Angela (A) • Sammer Rudolf (A)

26

29

BMW 507 ROADSTER

MERCEDES-BENZ 300 SL FLÜGELTÜRER

Baujahr 1956 • 3,2-Liter-V8 • 205 PS Morawa Christian (A) • Klingmann Jens (A)

Baujahr 1957 • 3,0-Liter-Reihensechszylinder • 215 PS Beck Lars (D) • Beck Anja (D)

Team BMW 1

16


Weingut Hack-Gebell am Eckberg in Gamlitz

Ein typischer Südsteirer wird auf steilen Hängen „geboren“. Die 14 ha Weingärten des Weingutes Hack-Gebell verlangen nach einer sorgfältigen, großteils händischen Bearbeitung der Reben und später dann der Trauben. Ein Qualitätsanspruch, der dem Winzer entgegenkommt. Denn um den besten Wein zu keltern, gilt von Anfang an schonendste Behandlung. Das Weingut Hack-Gebell mit seinem schönen Hof-Ensemble liegt in einer wunderbaren Einzellage am Eckberg in Gamlitz. Der in einem 360 Jahre alten Gebäude untergebrachte „Ausgezeichnete Buschenschank” überzeugt mit seiner heimelig-urigen Stube, einer idyllischen Sonnenterrasse, großartigen Weinen und einer Buschenschankjause, die hier noch selbst gemacht wird. Ein Picknick im Weingarten, das hier ebenfalls angeboten wird, kann auf Vorbestellung bei herrlichem Rundumblick genossen werden. Das Weingut verfügt zudem über zehn Gästezimmer und der autofreie Hof samt Spielplatz ist auch für Kinder besonders gut geeignet. Sauvignon blanc Ortswein Sausal 2018 Der Sausal zählt zu den ältesten Weinbaugebieten Österreichs. Die Böden sind karg und bestehen zu 85% aus Schiefer und 15% Muschelkalk. Sie sind für das langsame Wachstum der Reben verantwortlich, erbringen geringere Erträge und prägen den Charakter der Weine.

Weingut Hannes Sabathi

Kranachberg . Gamlitz . Südsteiermark Hannes Sabathi brennt für den Boden! „Vom Boden bekommt der Wein seinen unverwechselbaren Charakter. Das fasziniert mich. Hier liegt für mich die Wahrheit im Wein“, so der Winzer. Oder in anderen Worten: „Geiler Boden, geiler Wein“, wie es Sabathi gerne auf den Punkt bringt. Stets zeigen die Weine von Hannes Sabathi Klarheit und Tiefe, eine präzise Bodencharakteristik, sowie die Individualität des Jahrganges: „Ich sehe mich nicht als „Weinmacher“, denn ich „mache“ keine Weine. Der Boden und der Jahrgang machen den Wein,“ erklärt Hannes seinen Zugang als Winzer. Wer nach dem „weniger ist mehr“ Prinzip agiert wie Hannes Sabathi es tut, braucht viel Erfahrung, Mut zu Neuem, Intuition, Vertrauen in die Natur und vor allem Geduld. Schon immer war es der Traum von Hannes Sabathi, Weine von unterschiedlichen Böden zu vinifizieren, denn jede Lage hat eine sehr spezifische geologische und mineralische Geschichte die es zu verstehen gilt. Diesen individuellen Charakter will Hannes Sabathi in den Weinen weiterleben lassen, dazu greift er möglichst wenig ein und lässt der Natur ihren Lauf. Ob es nun Weine mit der salzige Eleganz vom Kranachberg, der dichten Mineralik vom Jägerberg, der tiefen Substanz der Ried Loren oder der kühlen Würze des Kehlbergs sind, allen gemeinsam ist ihnen Jahr für Jahr ihre deutliche Lagencharakteristik. Das kann nur ein Bodenversteher wie Hannes Sabathi. 17


30

33

AUSTIN-HEALEY 3000 MK 1 ROADSTER

JAGUAR XK 150 FHC SE

Baujahr 1959 • 3,0-Liter-Reihensechszylinder • 124 PS Spies Eberhard (D) • Schulz Torsten (D)

Baujahr 1959 • 3,8-Liter-Reihensechszylinder • 220 PS Fischer Kay (D) • Fischer Karina (D)

31

34

JAGUAR XK 150 DHC

PORSCHE 356 GT CARRERA COUPE

Baujahr 1959 • 3,8-Liter-Reihensechszylinder • 220 PS Glockseisen Thomas (D) • Müller Karl (D)

Baujahr 1959 • 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer • 115 PS Schuster Prof. Dr. Wolfgang F. (A) • Schuster Dr. Ingrid (A)

Team Bergos Berenberg

32

35

AUSTIN-HEALEY MK 1 BN 7

RENAULT 4 CV

Baujahr 1959 • 3,0-Liter-Reihensechszylinder • 122 PS Schrader Norbert (D) • Schrader Ute (D)

Baujahr 1959 • 747-ccm-Reihenvierzylinder • 19 PS Fritz Horst (A) • Schäfer Daniel (D) Team Sea Cloud

18


WE LOVE SOUND! Das hochmoderne REMUS Forschungs- und Entwicklungszentrum bietet weitreichende Möglichkeiten zur Entwicklung von Abgasanlagen. Neben der mechanischen und thermischen Auslegung sowie Optimierung steht natürlich die Entwicklung des typischen REMUS Sounds im Mittelpunkt. Zahlreiche Aktivitäten im Rennsport dienen der Produktentwicklung und sorgen für einen Technologietransfer von der Rennstrecke auf die Straße.

www.remus.eu 19


36

39

PORSCHE 356 SPEEDSTER

BMW 3200 CS CABRIOLET

Baujahr 1959 • 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer • 90 PS Ehlen Ralf (D) • Köppel Heike (D)

Baujahr 1962 • 3,2-Liter-V8 • 200 PS von Bayern SKH Prinz Leopold (D) • Baumgartner Thomas (D) Team BMW 4

37

40

ALFA ROMEO GIULIETTA SPRINT SPEZIALLE 1300

MGB ROADSTER

Baujahr 1961 • 1,3-Liter-Reihenvierzylinder • 100 PS Klein Andreas sen. (D) • Klein Andreas jun. (D)

Baujahr 1962 • 1,8-Liter-Reihenvierzylinder • 93 PS Duelli Christine (A) • Ammann Cornelia (A) Team DIE VORARLBERGERIN

38

41

VOLVO P 1800 LIMOUSINE COUPE JENSEN

MERCEDES-BENZ 190 SL

Baujahr 1961 • 1,8-Liter-Reihenvierzylinder • 100 PS Addor Heinz (CH) • Addor Ruth (CH)

Baujahr 1962 • 1,9-Liter-Reihenvierzylinder • 105 PS Huber Hermann (A) • Huber Mathilde (A)

20


Österreichs höchster Drive So fühlt sich Ihr Abschla g auf Öster reichs höchstgelegenem Golf platz an.

LECHZUERS.COM


42

45

VW KÄFER 11 LUXUS

LOTUS CORTINA MK 1 SALONE

Baujahr 1962 • 1,2-Liter-Vierzylinder-Boxer • 34 PS Gramig Andrea (D) • Plöcker Bernd (D)

Baujahr 1963 • 1,6-Liter-Reihenvierzylinder • 105 PS Lüthi Stephan (CH) • Reichenberger Josef-Peter (D)

43

46

MG-B ROADSTER CABRIO

VOLVO 122 S

Baujahr 1963 • 2,0-Liter-Reihenvierzylinder • 95 PS Prossinger Bernhard (A) • Prossinger Margit (A)

Baujahr 1963 • 1,8-Liter-Reihenvierzylinder • 72 PS Frautschi Cornelia (CH) • Frautschi Ernst B. (CH)

44

47

JAGUAR E-TYPE S1 ROADSTER

PORSCHE 356 C CABRIO REUTER

Baujahr 1963 • 3,8-Liter-Reihensechszylinder • 269 PS Haßler Ing. Michael (A) • Haßler Natascha (A)

Baujahr 1964 • 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer • 95 PS von Essen Baron Alexander (D) • von Essen Baronin Iris (D)

22


Erleben Sie mit netten Gleichgesinnten das schönste Hobby der Welt und genießen Sie geführte Oldtimerreisen in reizvolle Regionen. Freuen Sie sich auf ein ausgesuchtes kulturelles und kulinarisches Rahmenprogramm. Durch unser Motto „Reisen mit Freunden“ wird ihre WEITKAMP CLASSICS zu einem ganz besonderen Oldtimer-Erlebnis.

Entdecken Sie unser Programm für 2021 unter www.weitkamp-classics.eu 23


48

51

PORSCHE 356 C CABRIO

VOLVO P 544 SPORT

Baujahr 1964 • 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer • 95 PS Schneider Patrick (D) • Lydorf Eveline (D)

Baujahr 1965 • 2,0-Liter-Reihenvierzylinder • 140 PS Menne Bernd (D) • Menne Birgit (D)

49

52

LOTUS MK I CORTINA

MERCEDES-BENZ 250 SE CABRIO

Baujahr 1965 • 1,5-Liter-Reihenvierzylinder • 106 PS Ranson Wayne (GB) • Weidmann Georg (CH)

Baujahr 1966 • 2,5-Liter-Reihensechszylinder • 150 PS van der Put Ralf (NL) • Grimm Ursula (D)

50

53

PORSCHE 356 C COUPE

BMW 1600 GT

Baujahr 1965 • 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer • 75 PS Schäper Lukas (FL) • Vogt Petra (FL)

Baujahr 1967 • 1,6-Liter-Reihenvierzylinder • 105 PS Eberhart Heinz (CH) • Siegenthaler Stefan (CH)

24


Skyspace-Lech In diesem Lichtraum am Berg ist das Zusammentreffen von Himmel und Erde in einer neuen Dimension erlebbar.

LECHZUERS.COM


54

57

BMW 2000 AUTOMATIC

PORSCHE 911 S

Baujahr 1967 • 2,0-Liter-Reihenvierzylinder • 100 PS Koch Hans-Jürgen (D) • Koch Patricia (D)

Baujahr 1967 • 2,0-Liter-Sechszylinder-Boxer • 160 PS Seuffert Marcus (D) • Seuffert Stephanie (D)

55

58

LAMBORGHINI 400 GT 2+2 COUPE

MG A TWIN CAM

Baujahr 1967 • 4,0-Liter-V12 • 320 PS Peper Lutz (D) • Becker Alexandra (D)

Baujahr 1958 • 1,6-Liter-Reihenvierzylinder • 108 PS Schoofs Oliver (D) • Schoofs Sybille (D)

56

59

BMW 1600 TI

ALFA ROMEO GT 1300 JUNIOR BERTONE

Baujahr 1967 • 1,6-Liter-Reihenvierzylinder• 106 PS Eberhart Justine (CH) • Kaspar Timon (CH)

Baujahr 1967 • 1.3-Liter-Reihenvierzylinder • 89 PS Huebl Mark (A) • Steindl Martina (A)

26


60

63

MERCEDES-BENZ 280 SL

VW KARMAN GHIA CABRIO

Baujahr 1968 • 2,8-Liter-Reihensechszylinder • 180 PS Welle Juergen (D) • Stumpp Jenny (D)

Baujahr 1970 • 1,6-Liter-Reihenvierzylinder • 50 PS Rotach Roger (CH) • Rotach-Schaller Monika (CH)

61

64

PORSCHE 911 S TARGA

PORSCHE 911 T TARGA

Baujahr 1968 • 2,0-Liter-Sechszylinder-Boxer • 110 PS Hupertz Christian (D) • Güntner Jan (D)

Baujahr 1970 • 2,2-Liter-Vierzylinder-Boxer • 125 PS Müller Matthias (D) • Döhner Axel (D)

62

65

TRIUMPH TR 5 ROADSTER

VOLKSWAGEN T 2 A

Baujahr 1969 • 2,5-Liter-Reihensechszylinder • 150 PS Andermatt Christian (CH) • Andermatt Urs (CH)

Baujahr 1970 • 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxer • 40 PS Stockburger Moritz (D) • Klumpp Laura (D)

Team Zuger Kirsch

Team Baiersbronn Classic

27


66

69

ALFA ROMEO GIULIA SPRINT GT

CHEVROLET CORVETTE C 3 T-ROOF

Baujahr 1971 • 2,0-Liter-Reihenvierzylinder • 160 PS Waitzinger Till (D) • Lange Thomas (D)

Baujahr 1972 • 5,6-Liter-V8 • 200 PS Hoffmann Harald U. (CH) • Hoffmann Vera (CH)

Team OCC

Team Bergos Berenberg

67

70

FIAT DINO SPIDER CABRIO

MERCEDES-BENZ 280 SE

Baujahr 1971 • 2,4-Liter-V6 • 180 PS Rüdisühli Manfred (D) • Brandenburger-Rüdisühli Karola (D)

Baujahr 1971 • 3,5-Liter-V8 • 200 PS Hütter Stefan (A) • Hütter-Rosenberger Renate (A) Team REMUS

68

71

LANCIA FULVIA 1.3 S COUPE

JAGUAR E-TYPE III ROADSTER

Baujahr 1971 • 1,3-Liter-V4 • 90 PS Gentsch Benjamin (CH) • Bickel Andreas (CH)

Baujahr 1972 • 5,3-Liter-V12 • 269 PS Kolvenbach Dirk W. (D) • Kolvenbach Dagmar (D) Team Bergos Berenberg

28


WILLI MAYER HAUSBAU: So So individuell individuell kann kann Wohnen Wohnen sein. sein.

Ein Architektenhaus aus Holz: ganz nach Ihrem Geschmack. Ein Architektenhaus aus Holz: ganz nach Ihrem Geschmack. Unsere Holzhäuser spiegeln immer die individuellen Wünsche und Unsere Holzhäuser spiegeln immer die individuellen Wünsche und Vorgaben unserer Bauherren wider, ökologisch und ökonomisch Vorgaben unserer Bauherren wider, ökologisch und ökonomisch geplant und gebaut. geplant und gebaut. Ein eingespieltes Team aus erfahrenen Fachkräften sorgt zusammen Ein eingespieltes Team aus erfahrenen Fachkräften sorgt zusammen mit ausgesuchten Partnern aus der Region für ein Holzhaus, wie mit ausgesuchten Partnern aus der Region für ein Holzhaus, wie Sie es sich wünschen. Egal, ob Landhausstil, Bungalow oder ameriSie es sich wünschen. Egal, ob Landhausstil, Bungalow oder amerikanischer Baustil: Wir machen Ihre Wohnträume wahr. kanischer Baustil: Wir machen Ihre Wohnträume wahr.

HAUSBAU OBJEKTBAU MODERNISIERUNG INDUSTRIEBAU HAUSBAU OBJEKTBAU MODERNISIERUNG INDUSTRIEBAU

Willi Mayer Holzbau GmbH & Co. KG | ZimmerMeisterHaus®®-Manufaktur Willi Mayer Holzbau GmbH & Co. KG | ZimmerMeisterHaus -Manufaktur 72406 Bisingen | Telefon 07476 94002-0 | www.willi-mayer.de 72406 Bisingen | Telefon 07476 94002-0 | www.willi-mayer.de


72

75

PORSCHE 911 RS 2.7 CARRERA

INTERMECCANICA INDRA COUPE

Baujahr 1972 • 2,7-Liter-Sechszylinder-Boxer • 210 PS Scharf Ulrich (D) • Scharf Manuela (D)

Baujahr 1973 • 5,3-Liter-V8 • 230 PS Beetz Mathias (D) • Beetz Maud (D)

73

76

JAGUAR E-TYPE SERIE 3

PORSCHE 911 2.4T

Baujahr 1972 • 5,3-Liter-V12 • 264 PS Vetter Udo J. (D) • Fricker Ursula (D)

Baujahr 1973 • 2,4-Liter-Sechszylinder-Boxer • 130 PS Roder Patrick (D) • Seuffert Jana (D)

74

77

BMW 3.0 CSI

BMW 3.0 CSL „BATMOBIL“

Baujahr 1973 • 3,0-Liter-Reihensechszylinder • 200 PS Unterberger Mag. Dieter (A) • Unterberger Alexandra (A)

Baujahr 1973 • 3,2-Liter-Reihensechszylinder • 220 PS Flasch Marcus (A) • Meindl Markus (A)

Team BMW

Team BMW 2

30


78

81

PORSCHE 911 CARRERA RSR LIGHTWEIGHT COUPE

BMW 2002 TURBO

Baujahr 1973 • 2,8-Liter-Sechszylinder-Boxer • 300 PS Heinrich Claus (D) • Polle Wilfried (D)

Baujahr 1974 • 2,0-Liter-Reihenvierzylinder • 211 PS Neureuther Christian (D) • Mittermaier Rosi (D) Team BMW 2

79

82

TRIUMPH TR 6 ROADSTER

PORSCHE 911 2.7 TARGA

Baujahr 1973 • 2,4-Liter-Reihensechszylinder • 143 PS Köhne Christopher (D) • Rosenberger Sophie (D)

Baujahr 1975 • 2,7-Liter-Sechszylinder-Boxer • 210 PS Staud Renè (D) • Staud Martina (D)

Team TUUUC

80 VW 1303 KÄFER CABRIO

Baujahr 1973 • 2,0-Liter-Vierzylinder-Boxer • 80 PS Höcherl Dr. Eduard (D) • Bischoff Wunibald (D)

31


WOHIN DER WEG UNS FÄHRT Ausblicke, Tiefblicke, Weitblicke – die Arlberg Classic Car Rally nimmt ganz besondere Wege. Weil Fahrfreude eben nicht nur auf der Straße, in Kurven und Kehren stattfindet, sondern Widerhall findet im Hinaufschrauben, im ­Hinunterschwelgen, in atemberaubenden Panoramen und Augenblicken voller Faszination. Die S­ trecken der ACCR 2020.

D

er Weg ist das Ziel, besagt ein vielbemühtes Sprichwort. Im Fall der Arlberg Classic Car Rally ist das tatsächlich so. Natürlich geht es auch um das tatsächliche Ziel, doch es ist die Freude am Fahren, die jeden Teilnehmer antreibt, die für Vorfreude schon Wochen vor dem Start sorgt und die schlussendlich genau das ist, warum wir uns überhaupt in unseren treuen Gefährten auf den Weg machen. Es ist die Lust an der puren Freude. Und die Freude steigt umso mehr, je abwechslungsreicher die Strecken sind, die wir nehmen. Strecken, die uns und unsere Gefährte vor Herausforderungen stellen, aber ebenso atemberaubende Ausblicke bieten, uns Neues entdecken lassen, uns begeistert aufjuchzen lassen, uns erfüllen mit Eindrücken, die eben nicht nur

PROLOG

32

einfach an uns vorüberziehen, sondern sich verbinden mit unserem Tun. Fahren und erleben gleichermaßen – das ist das Ziel. Und diesem Ziel wird die Streckenführung der ACCR 2020 mehr als gerecht. DER PROLOG MIT NEUERUNG. Und es geht bereits am ersten Tag los mit einer Neuerung: Der Prolog und damit der Auftakt der 11. Arlberg Classic Car Rally führt zum ersten Mal auf der historischen Arlbergstraße über St. Christoph nach St. Anton, wo der Rallyetross von der Gemeinde empfangen wird. Auf dieser kurzen Route haben die Teilnehmer die perfekte Gelegenheit, sich auf die kommenden Tage einzustimmen, ihre Messinstrumente zu justieren und – natürlich – die wunderschöne, hochalpine Landschaft zu genießen. Es wird noch sehr viel mehr davon geben. Zurück in Lech klingt der Abend traditionell in der Rud-Alpe gemütlich aus, bevor es dann am Freitag richtig losgeht. HOCHALPIN. Alles fit? Das ist vonnöten, denn am zweiten Tag werden wir uns in Höhen schrauben, Kurven und Kehren nehmen, bevor es wieder bergab geht. Berg- und Talfahrt gleichermaßen. Die Strecke führt zunächst durch den bereits bekannten Lech Canyon und über das Lechtal hinauf zum Hahntennjoch. Weiter geht es mit einem kurzen Abstecher ins Pitztal, über Arzl nach Wenns, vorbei am Pillersee und dann nach Landeck. Von dort führt die Strecke über die alte Landstraße vorbei an grünen Wiesen, Almen und verträumten Bauernhöfen. Wir gelangen ins Paznauntal, auf die Silvretta-Hochalpenstraße entlang der Trisanna. Vorbei an bekannten Orten wie Kappl, Paznaun, Ischgl und Galtür erreichen wir die Bielerhöhe am Silvretta-Stausee auf 2.037 Metern Meereshöhe. Luft holen, denn hier ist sie besonders


33

Foto: Christoph Schรถch


SILVRETTAHOCHALPENRUNDE rein. Anschließend geht es mit Respekt über 32 Kehren rund 15 Kilometer mit atemberaubender Aussicht hinunter nach Partenen. Ein letzter Anstieg über Klösterle, Stuben hinauf zum Flexenpass auf 1.773 Metern Meereshöhe ist zu bewältigen, bevor es zurück nach Lech geht. GRENZERFAHRUNG. Am Samstag geht es ins Fürstentum Liechtenstein. Zunächst durch den Lech Canyon und über den Hochtannbergpass auf 1.676 Meter Meereshöhe entlang der Bregenzer Ach hinunter nach Au im Bregenzerwald, bevor es über das einmalige Furkajoch auf 1.761 Metern Richtung Rankweil geht. Dem Rhein entlang führt uns eine landschaftlich verträumte Strecke in die

Schweiz. Vom Rheintal aus erfahren wir kurze Abstecher nach Oberschan und Pfäfers, bevor wir von Maienfeld am Heidiland vorbei durch die malerischen Weinberge ziehen. Entlang der beeindruckenden Festung St. Luzisteig gelangen wir in Triesen in Liechtenstein zum Mittagsstopp. Wohl gestärkt und ausgeruht sind wir dann für die Serpentinen nach Triesenberg hinauf, um anschließend am fürstlichen Schloss hinunter nach Vaduz zu fahren. Nach einem kurzen Stopp in der fürstlichen Hofkellerei geht es zurück nach Österreich. Nach Feldkirch sammeln wir Kraft für einen schönen, letzten Anstieg. Über Bludenz, Dalaas, Klösterle und Stuben geht es durch die beeindruckende Flexenpass-Galerie zurück nach Lech.

FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN 34


Wir helfen bei Ihrer Panne! Kostenloser Pannenservice:

+49 173 6 69 64 97

HFB Historische Fahrzeugtechnik Beck

aufhalten, können Sie unseren kostenlo-

ist der offizielle Service-Partner der

sen Service gerne in Anspruch nehmen.

Arlberg Classic Car Rally. Sollte Sie wäh-

HFB Historische Fahrzeugtechnik Beck

rend der Veranstaltung ein technischer

ist ein Bestandteil der Kocher + Beck

Defekt an Ihrem historischen Fahrzeug

GmbH + Co. Rotationsstanztechnik KG.

www.historische-fahrzeugtechnik-beck.de


ZEITPLAN ACCR 2020

Freitag, 04. September 2020

Silvretta Hochalpenrunde

In ihrer elften Auflage sucht die Arlberg Classic Car Rally wieder die Besten der Besten. Ein spannendes R ­ ennen in toller Atmosphäre ist das Ziel. Schön, dass Sie dabei sind.

Ort Lech, Rüfiplatz

1. Fahrzeug 08:00

Warth 08:09 Steeg 08:22 Hägerau 08:24 Holzgau 08:28 Stockach 08:41 Bach 08:44 Elbigenalp 08:48 Häselgehr 08:58 Pfafflar 09:19 Hahntennjoch 09:24 Imst 09:38 Mils 09:53 Zams 10:02 Landeck 10:05 Tobadill 10:15

Organisation der Arlberg Classic Car Rally 2020 Veranstalter: Lech Zürs Tourismus GmbH OK-Präsident: Tourismusdirektor Hermann Fercher Projektleiter: LZTG Marcel Drexel Fahrtleiter: Armin Schwarz Zeitnahme-Obmann: Leo Wilhelm Roadbook: Armin Schwarz / Heinz Schneider Leiterin Veranstaltungsbüro: Doris Mittwoch

See 10:29 Lochau 10:39 Niederle 10:44 Mathon 10:56 Galtür 11:02 Silvretta Hochalpenstraße, Bielerhöhe

an 11:25 /ab 12:40

Gaschurn 13:05 St. Gallenkirch

13:13

Schruns 13:22 Bartholomäberg 13:38

Donnerstag, 03. September 2020

St. Anton im Montafon

Arlberg Prolog

Bings 13:54

Ort Lech, Rüfiplatz

13:46

1. Fahrzeug

Braz 13:58

16:30

Dalaas 14:07

Flexenpass 16:40

Wald am Arlberg

St. Christoph am Arlberg

16:47

Klösterle 14:17

St. Anton am Arlberg

16:52

Langen am Arlberg

St. Christoph am Arlberg

17:11

Stuben 14:24

14:12 14:21

Flexenpass 17:20 Zürs 14:32 Lech, Rüfiplatz Podium

18:05

Lech, Rüfiplatz

36

14:40


Samstag, 05. September 2020

Auf ins Fürstentum Liechtenstein Ort

Ort

1. Fahrzeug

1. Fahrzeug

08:00

Thüringen 14:48

Warth 08:08

Bludenz 14:58

Schröcken-Neßlegg 08:17

Bings 15:04

Schoppernau 08:34

Braz 15:08

Au 08:37

Dalaas 15:16

Damüls 08:51

Wald am Arlberg

Furkajoch 09:07

Klösterle 15:26

Innerlaterns 09:21

Langen am Arlberg

15:30

Laterns 09:26

Stuben am Arlberg

15:37

Rankweil 09:35

Zürs 15:48

Feldkirch 09:44

Lech, Rüfiplatz

Lech, Rüfiplatz

15:21

15:57

Ruggell 09:53 Haag 10:01 Buchs 10:09 Oberräfis 10:13

Vor, während und nach der Arlberg Classic Car Rally bleiben Teilnehmer und Zuseher stets auf dem neuesten Stand unter www.arlbergclassic-car-rally.at

Plattis 10:19 Grätschins 10:25 Malans 10:28 Sargans 10:36 Bad Ragaz

10:51

Pfäfers 10:58 Mastrils 11:08 Jenins 11:17 St. Luzisteig

11:23

Balzers 11:27 Triesen, Restaurant zur alten Eiche

an 11:35 /ab 12:50

Triesenberg 12:58 Vaduz 13:11 Schaan 13:18 Feldkirch 13:40 Göfis 13:54 Satteins 14:01 Schlins 14:05 Impressum: Herausgeber: Lech Zürs Tourismus GmbH, 6764 Lech am Arlberg, Tel. +43 (0)5583-2161-0, info@lechzuers.com, www.lechzuers.com Projektleitung: Lech Zürs Tourismus GmbH | Agentur: Sonja Niederbrunner – ­storylines, www.storylines.at; 6020 Innsbruck | Redaktion: Markus Hahn, Doris Mittwoch, Sonja Niederbrunner | Layout: Sonja Niederbrunner | Titelfoto: Lech Zürs ­Tourismus, Christoph Schöch | Druck: Ferdinand Berger & Söhne

Nenzing 14:08 Nenzing, BMW Unterberger

an 14:10 /ab 14:40

Bludesch 14:46

37


Siegertafel

Die Gesamtsieger der Arlberg Classic Car Rally 2010–2019

Team

Fahrzeug

Baujahr

2010 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft

Uwe Brodbeck (D), Dr. Patricia Scholten (D) Georg Weidmann (CH), Kurt Bloos (D) Beat Strupler (CH), Peter Sting (D) „Glanz & Gloria“ Team Georg Weidmann (CH) / Kurt Bloos (D) Team Dr. Christian Schenk (A) / Dr. Erwin Bahl (A) Team Werner Straehle (D) / Barbara Eicklein (D)

Mercedes-Benz 300 SL Bentley 4 1/2 l Open Tourer Healey Silverstone Roadster

1957 1927 1950

2011 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft

Prof. Dr. Dr. Peter Krieglsteiner (D), Christian Krieglsteiner (D) Mercedes-Benz 280 SE Klaus Steffens (D), Karin Steffens (D) Rolls-Royce 25/30 Christian Bender (D), Friedhelm Höchst (D) Bentley Le Mans Tourer „Crazy Brits“ Team Beat Strupler (CH) / Peter Sting (D) Team Ulrich Maas (D) / Ute Maas (D) Team Michael Pelle (D) / Heike Sarnow (D)

1971 1936 1929

2012 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft 2013 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft

Prof. Dr. Dr. Peter Krieglsteiner (D), Christian Krieglsteiner (D) Mercedes-Benz 280 SE Peter Steng (D), Peter Reck (D) Delahaye 135 S Roadster Berthold Dörrich (D), Veerle Ullrick (B) Alvis 12/70 Sport „WAC-Württ.AC2“ Team Berthold Dörrich (D) / Veerle Ullrick (B) Team Volker Stauch (D) / Gabi Stauch (D) Team Robert Wolf (D) / Ulrike Wolf (D)

1971 1937 1939

Prof. Hans-Ulrich Sachs (D), Danielle Sachs (D) Porsche 356 B Super Berthold Dörrich (D), Veerle Ullrick (B) Alvis 12/70 Sport Ellen Lohr (D) Triumph TR 6 Brigitt Dietel (B) „Eschelbach Classic“ Team Prof. Hans-Ulrich Sachs (D) / Danielle Sachs (D) Team Uwe Brodbeck (D) / Dr. Patricia Scholten (D) Team Rolf Schneeberger (CH) / Marietta Schneeberger (CH)

1962 1939 1972

38


Team

Fahrzeug

2014 Sieger

Beat Strupler (CH), Peter Sting (D) Christian Dirk Bender (D), Friedhelm Höchst (D) Wilfried Schaefer (D), Sandra Hübner (D) „Weltmeister“ Team Beat Strupler (CH) / Peter Sting (D) Team Michael Pelle (D) / Heike Sarnow (D) Team Ulrich Maas (D) / Ute Maas (D)

Bentley MK VI Special Roadster 1950 Bentley 41/2 L Le Mans 1929 Invicta Tourer S-Type 1932

Wilfried Schaefer (D), Sandra Hübner (D) Christian Hupertz (D), Kay Rüdebusch (D) Beat Strupler (CH), Peter Sting (D) „ASC“ Team Wilfried Schaefer (D) / Sandra Hübner (D) Team Prof. Hans-Ulrich Sachs (D) / Danielle Sachs (D) Team Uwe Brodbeck (D) / Dr. Patricia Scholten (D) Team Bernhard Kaluza (D) / Lukas Kaluza (D)

Invicta Tourer S-Type 1932 Porsche 911 T Targa 1969 Bentley MK VI Special Roadster 1950

Georg Weidmann (CH), Curt Bloss (D) Christian Hupertz (D), Norbert Schrader (D) Wilfried Schaefer (D), Sandra Hübner (D) „ASC“ Team Georg Weidmann (CH) / Curt Bloss (D) Team Wilfried Schaefer (D) / Sandra Hübner (D) Team Uwe Brodbeck (D) / Dr. Patricia Scholten (D)

FIAT 8V Coupé Porsche 911 T Targa Invicta Tourer S-Type

2. Sieger 3. Sieger Mannschaft

2015 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft

2016 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft

2017 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft

2018 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft

2019 Sieger 2. Sieger 3. Sieger Mannschaft

Prof. Dr. Dr. Peter Krieglsteiner (D), Christian Krieglsteiner (D) Mercedes-Benz 280 SE Thomas Fiala (CZ), Petr Fiala (CZ) Austin-Healey 100/4 Roadster Armin Rössner (D), Dr. Leonore Jahn (D) Mercedes-Benz 280 S „Eschelbach-Team“ Team Georg Weidmann (CH) / Curt Bloss (D) Team Uwe Brodbeck (D) / Dr. Patricia Scholten (D) Team Andreas Renschler (D) / Christine Birzele (D)

Baujahr

1953 1968 1932

1971 1956 1970

Holger Hanje (D), Sabine Rommel (D) Mercedes-Benz Holger SE 1965 Armin Rössner (D), Dr. Leonore Jahn (D) VW Porsche 914/4 B 1973 Wilfried Schaefer (D), Sandra Schaefer (D) Invicta Tourer S-Type 1932 „Classic Trader“ Team Ralf Ehlen (D) / Heike Köppel (D) Team Christian Hupertz (D) / Jan Güntner (D) Team Torsten Claus (D) / Steffen Claus (D) Team Timo Joost (D) / Chr. Plagemann (D) Team Robert Hehn (D) / Dieter Nasser (D) Christian Hupertz (D), Richard Sturtzel (D) Porsche 911 T Targa Georg Weidmann (CH), Curt Bloss (D) Bentley 4 ½ L Open Tourer Wilfried Schaefer (D), Sandra Schaefer (D) Invicta Tourer S-Type „Baiersbronn Classic“ Team Christian Hupertz (D) / Richi Sturtzel (D) Team Wilfried Schaefer (D) / Sandra Schaefer (D) Team Ralf Ehlen (D) / Heike Köppel (D) Team Armin Rössner (D) / Dr. Leonore Jahn (D)

39

1968 1929 1932


LECH ZÜRS – PASSION FÜR SCHNEE, STYLE UND SPORTLICHE MOMENTE

Der Arlberg – Österreichs größtes zusammenhängendes Skigebiet – weckt Sehnsucht, verbindet Tradition und Innovation. Wintersportler aus aller Welt wissen die Schneesicherheit, das abwechslungsreiche Gelände und die Faszination der hiesigen Bergwelt zu schätzen. Hier liegt die Wiege des alpinen Skilaufs, zugleich zeigt sich das wintersportliche Angebot stets auf der Höhe der Zeit, wenn nicht eine Nuance voraus.

S

ki Arlberg begrüßt Ski- und Snowboardbegeisterte als Österreichs größtes zusammenhängendes Skigebiet und fünfgrößtes der Welt. 305 präparierte Abfahrtskilometer und über 200 Kilometer hochalpine Tiefschneeabfahrten versprechen Abwechslung und Variantenreichtum für jedes sportliche Niveau. Ob Anfänger oder Aficionado, bei der Routenwahl eröffnen sich zahllose Kombinationen. 88 Lifte und Bahnen erschließen die weitläufige Passregion zwischen Tirol und Vorarlberg mit ihren markanten Gipfeln und dem wechselvollen hochalpinen Gelände. Die faszinierende Berglandschaft zog schon früh Pioniere des Wintersports in ihren Bann. So wurde der Arlberg zur Wiege des alpinen Skilaufs und setzte immer wieder innovative Akzente. Erste Meilensteine waren die Gründung des Ski-Club Arlberg (1901), das erste Skirennen der Alpen (1904), der erste Skikurs (1906) oder auch der erste Schlepplift Österreichs in Zürs (1936). Zur Attraktivi40

tät als Wintersportdestination beigetragen hat der weiße Segen. Mit durchschnittlich neun Metern Neuschnee pro Winter zählt die Region zu den schnee­reichsten der Alpen, was ungetrübte Winterfreuden von Dezember bis Ende April garantiert. LEGENDÄR, HISTORISCH, STARK. Wer das weitläufige Skigebiet erkunden will, findet dazu Gelegenheit auf dem RUN of FAME. Die 85 Kilometer lange Strecke mit 18.000 Höhenmetern führt von St. Anton/Rendl über Zürs und Lech bis nach Warth und wieder retour. Die spektakuläre Runde ist Pionieren und Größen des Skisports sowie Filmstars gewidmet, die auf den Schneehängen des Arlberg einst ihre Spuren hinterließen. Auf diesen kann man auch in der HALL of FAME wandeln. In der Bergstation der Flexenbahn gesellen sich zum prächtigen Panorama spannende historische Einblicke. Legendär macht den Arlberg nicht nur seine Geschichte, auch heutzutage genießt er Kultstatus, nicht zuletzt


dank etlicher Highlights. Dazu zählt „Der Weiße Ring“ als legendärstes Skirennen der Welt. Teilnehmen kann jedermann bei entsprechender Kondition. Mit 22 Skiabfahrtsund ca. 5.500 Höhenmetern ist die kultige Ski-Runde eine sportliche Herausforderung und belohnt mit herrlicher Aussicht wie am Rüfikopf oder Madloch. Für starke Impressionen ist der Arlberg ohnehin bekannt, der daher auch eine beliebte Film-Location ist. GENUSSZEIT IM WELTGOURMETDORF. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl verfügt Lech Zürs im internationalen Vergleich über die höchste Dichte an Gault-Millau-Hauben. Die Anerkennung für die hiesigen Spitzenköche spiegelt das große Augenmerk auf eine erlesene Esskultur wider, wie sie vor Ort schon seit Langem gepflegt wird. So entwickelte sich Lech Zürs über die Zeit zum Synonym für gute Küche. Das Kulinarium erweist sich so vielfältig wie vorzüglich, vereint Bodenständiges mit Innovation und hat insgesamt einen starken Regionalbezug. Liebhaber edler Tropfen sind hier ebenfalls an der ersten Adresse, wie „Arlberg Weinberg“ ­unterstreicht. In der ersten Dezemberwoche, vom 03. bis zum 12. Dezember 2020, versammeln sich wieder Weinfans von Nah und Fern. Edle Weine werden präsentiert und zu den Speisen der Hauben- und Sterneköche

der Region serviert. Genuss auf höchstem Niveau. FIRN UND FRÜHLINGSLUFT. Firnliebhaber wissen ihn besonders zu schätzen, den Frühling am Arlberg. Der griffige bis cremige Schnee ist fast so legendär wie der Arlberg-Powder. Die herrliche Frühlingsluft gibt bekanntlich die schönste Gelegenheit, sich auf den Sonnenterrassen der Skihütten und Hotels von Lech Zürs – auch im kulinarischen Sinne höchst genüsslich – zu entspannen. Nicht nur diesbezüglich bildet das Bergpanorama ringsum den unvergleichlichen Rahmen. Dasselbe gilt für jene hochkarätigen Veranstaltungen, mit denen Lech Zürs das Winterfinale krönt, wie beispielsweise das Tanzcafé Arlberg Music Festival. TANZCAFÉ ARLBERG. Vom 4. bis zum 18. April 2021 verwandelt sich ganz Lech Zürs wieder in einen einzigartigen Tanzsalon. Ob inmitten der traumhaften Bergkulisse oder in eleganten Hotelbars, kein Tag, an dem sich nicht, teils mehrfach, die Gelegenheit zum ausgelassenen Tanzen und Feiern bietet. Bei freiem Eintritt – und zu Livemusik, versteht sich: von Swing-Jazz und Big Band über Pop, Funk und R&B bis hin zu Urban Brass und Electro Beats. 41

Fotos: Daniel Zangerl, Simon Rainer


HERZSCHLAG IM MOTORENTAKT

Fotos: Christoph Schöch

Zum Jubiläumsjahr 2019 spielte wirklich alles mit. Das Wetter ein Traum, die Teilnehmer rundum glücklich, die Straßen ein Genuss, die Erlebnisse auf und rund um dieselben unvergesslich. Die Arlberg Classic Car Rally 2019 war eine rundum gelungene Hommage an die bereits legendäre Veranstaltung in Lech Zürs.

42


122 Klassiker von den 1920er bis in die 1970er Jahre machten die ACCR 2019 zu einem wahren Erlebnis für Freunde der rollenden Raritäten.

Auf den Land- und Weingütern Kilgers

stellen wir feinste Lebensmittel für exzellenten Genuss her. Bisons, Büffel und Hirsche wachsen auf ausgedehnten Weiden auf. Auf selbst bewirtschafteten Landgütern reifen Trauben in der Sonne. Bis zu zwei Jahrzehnte können vergehen, bis sich die einzelnen Aromen eines hochwertigen Weines zu einem harmonischen Geflecht verbunden haben und sich sein ganzer, vollmundiger Charakter offenbart. Zeit – um zu wachsen und zu reifen – ist heute fast schon Luxusgut. Doch dieser sorgsame und nachhaltige Umgang mit Mutter Natur und ihren Produkten zahlt sich aus: mit herausragender Qualität und einem unvergleichlichen Geschmack.

domaines-kilger.com


Die Teilnehmer der ACCR, viele von ihnen seit Anbeginn dabei, wissen vor allem eins zu schätzen: die atemberaubende Landschaft, die jede Fahrt flankiert und zum unvergesslichen Genuss macht.

44


Allgemeiner Schnauferl-Club e.V.(ASC) gegründet 1900

D

er Allgemeine Schnauferl-Club e.V. (ASC) als einer der ältesten Automobilclubs der Welt begleitet die Arlberg Classic Car Rally von Beginn an als Partner. Und wir freuen uns mit allen Teilnehmern auf die nunmehr elfte Auflage dieser wunderschönen Rally rund um den Arlberg, an der auch viele Fahrzeuge aus der Vorkriegszeit teilnehmen und den Zuschauern damit ein Stück automobile Geschichte vermitteln. Der Allgemeine Schnauferl-Club, der heute aus 15 Landesgruppen in Deutschland besteht und 1600 Mitglieder hat, bietet eine große Bandbreite an Veranstaltungen und hat sich auch der Mobilität mit all seinen Facetten verschrieben. Mitglieder des ASC sind weltweit auf Oldtimer-Rennen- und Rallyes aktiv vertreten, sie besitzen Museen, engagieren sich politisch und pflegen auch gesellschaftliche Events. Der ASC freut sich über neue und engagierte Oldtimer-Freunde. In einer der 15 Landesgruppen können Sie als Gast an einem Clubabend teilnehmen und den Allgemeinen Schnauferl-Club kennen lernen. Ein Kontakt kann über unsere Geschäftsstelle stattfinden: Allgemeiner Schnauferl-Club e.V. c/o Motor Presse Stuttgart Leuschnerstraße 1 D-70174 Stuttgart oder über www.asc-schnauferlclub.com

45


What‘s Love Got To Do With It? Wessen Herzschlag sich beim Anblick der Raritäten aus sieben Jahrzehnten des vergangenen Jahrhunderts beschleunigt, der weiß die Antwort auf den berühmten Song.

46


Blitzblauer Himmel, freie ­Straßen, strahlende Gesichter und der Fahrtwind in denselben.

Rally-RZ-2020_Layout 1 05.08.20 16:44 Seite 1

BERGOS BERENBERG

www.bergos-berenberg.ch Tel efon +4 1 4 4 284 20 5 6 Te l e f a x + 4 1 4 4 284 2288

We are delighted to be part of this year’s Arlberg Classic Car Rally

47


Genuss auf vier Rädern bedeutet: ungetrübte Fahrfreude. Beim Anblick der majestätischen Bergwelt, der kurvenreichen Straßen und des satten Grüns ringsum schlägt das Herz im Takt der Motoren.

48


Immobilienwerte kennen, schaffen und optimieren Dieses Ziel erreichen wir mit Leidenschaft seit vielen Jahren. Wir verwalten, erwerben, entwickeln, betreiben und verkaufen Objekte aus einer Hand in Konstanz, Radolfzell, Allensbach, Überlingen und in weiteren großen Teilen des Bodenseegebiets.

Blue Estate – Wir betreuen Sie als Ihr professioneller Partner.

Blue Estate GmbH Niederlassung Konstanz Reichenaustraße 11 · 78467 Konstanz tel +49 7531 91 76 70 · fax +49 7531 91 76 7 22

49

konstanz@blue-estate.de · www.blue-estate.de


Fotos: Bernadette Otter

Und jetzt auf unserer Showbühne ... Selbstverständlich wurde das Jubiläum der ACCR nicht nur auf den Straßen gefeiert, sondern auch auf der Bühne. Gewürdigt wurden dabei nicht nur die Telnehmer, die die ACCR Jahr für Jahr zu einem unvergesslichen Erlebnis machten und machen, sondern auch all jene, die dafür sorgen, dass ungetrübte Fahrfreude überhaupt möglich ist. Danke an alle! Die ACCR seid ihr!

50


Life is better in the Mountains

Ein Haus voller Geschichten und bedeutsamer Begegnungen. Begegnungen mit herzlichen Gastgebern und ihrem Wunsch, die schönen Dinge des Lebens an einem Ort zu vereinen. Stilvolles Wohnen, ausgezeichnete Gastronomie und ein innovativer Spa sind letztlich nicht die einzigen Dinge, die Gäste seit Jahren begeistern. Es ist vielmehr das Gefühl, eine lang verloren geglaubte Freundschaft wieder zu entdecken.

BUCHUNGEN UNTER / FOR BOOKINGS: +43 5583 21 34 0 I N F O @A R L B E R G H O T E L . AT / W W W. A R L B E R G H O T E L . AT


Freude am Fahren

5

PLUG-IN HYBRID

THE

BMW 530e/530e xDrive A Limousine: 215 kW (292 PS), Kraftstoffverbrauch gesamt von 1,3 l/100 km bis 1,6 l/100 km, CO2-Emission von 31 g CO2 /km bis 36 g CO2 /km, Stromverbrauch von 16,3 bis 18,9 kW/h. Angegebene Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte ermittelt nach WLTP.

Symbolfoto

bmw.at/5er