__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

CURT

#240 dez 2019 /Jan 2020

me nschen s tadtges ch e he n re s tauran t s bars cl ubs mus i k konz erte f e s ti val s kunst t h e ater P oe try sl am l i t eratur Ki no g u tes

shantel , DJ, musiker, Musikbots chafter


curt-BANNER-SPECIAL: Simple + superfair. www.curt.de/nbg CURT Media GmbH Bogenstr. 43, 90459 Nürnberg. Telefon: 0911-433468-64. E-Mail: info@curt.de Magazine / E-Books www.issuu.com, „curt N/F/E“ Website www.curt.de/nbg


Willkommen in unserem e-book curt Nbg/fü/Er dezEMBER 2019- Januar 2020 Viel Spaß beim Durchflippen und Lesen! Natürlich ist das gedruckte Magazin ein ganz anderes Erlebnis. Solltet Ihr also eine Printausgabe wünschen, dann sendet einfach eine Mail an info@curt.de mit dem Betreff „Print ist hübscher als Online“, dazu die Nummer der Ausgabe und dann kümmern wir uns darum. Auch in diesem Heft freuen wir uns über die Beiträge hochrangiger, augezeichneter, bewährter Kolumnisten, die sich für uns und Euch um Kunst, Kultur, Design, Bühne, Nachtleben, Stadtgeschehen und mehr annehmen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr dieses E-Book liked oder teilt, hier bei Issuu geht das ja sehr einfach: auf SHARE klicken, Facebook auswählen - los geht‘s. Danke! Habt Spaß - wir haben das auch! Euer curt-Team PS: Für weitere Infos und Storys empfehlen wir www.curt.de/nbg


das gute FAMILIEN LEBEN kultur MAGaZIN n / F/ E #1: dezember 2019


NEU ab DEzE mbEr 2019: KURT i – das gUTe Fami lien mag azin aUs DEm HaUs E cUrt


VORWORT / Dezember 2019 – Januar 2020 Werte Freunde, geschätzte Kooperationspartner, Schafkopfkumpels, Leser, User, Fans, Stalker, ihr habt das an dieser Stelle über Monate mitverfolgt und weil wir fesselnde SchreiberInnen sind und ihr aufmerksame LeserInnen seid, wisst ihr, was jetzt kommt: Jawohl, ein Wunder ist geschehen, ein vorgezogenes Weihnachtswunder quasi. Der curt, also die curt-Leitstelle, das Innerste, das Hirn, das die Stadt lenkt, ist umgezogen. Diese Zeilen entstehen in der neuen Heimstatt, immer noch Südstadt, Ehrensache, aber näher herangerückt ans pulsierende Zentrum: Hirn ran ans Herz. Hand drauf, wir fassen hier Fuß, am Rande des Celtisparks. In diesem Idyll direkt hinterm Bahnhof webert der Südstadtwolf mit den Stadtratten fröhlich durch die Blumenwiese, in der selbst zu dieser Jahreszeit noch Hummeln und Bienchen ihr fröhliches Liebesspiel treiben, Milch und Honig plätschern, der Boden beheizt scheint und alles immer irgendwie nach Sandalen schreit. Am Südausgang des Hauptbahnhofs hingegen entsteht gerade die größte Fahrradgarage der Stadt und Europas, wir können die Baustelle vom Fenêtre aus beobachten. Da stellen wir bald uns SUVs und Hummer und Trucks rein, das weiß nur noch keiner. Läuft aber, wir kennen den Architekten. Es gefällt uns also alles hier ganz gut, aber das liegt sicher auch an unseren beiden neuen süßen Büromäusen. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen blicken wir ganz entspannten Auges auf die Dinge, die sich da so tun. Das so plötzliche, wie komplett unerwartete Einsetzen von Christkindlesmarkt-Panik und Adventskalender-Jonglage wird mit stoischem Wohlwollen registriert. Vielmehr liegt uns auch in diesem Festmonat sowie im ersten Monat des neuen Jahrs massiv daran, eure Glühweinnasen auf das zu stoßen, was abseits des Schrottkonsums Schönes, Gutes, Wichtiges und Wertvolles passiert. Das heißt, wir haben euch eine Doppelausgabe gepackt, die eigentlich schon Geschenk genug sein sollte für Eltern und Kinder, Enkel und Nichten, Omas und den gruseligen Onkel, der uneingeladen und ohne Hosen zum Weihnachtsbrunch vor der Tür steht. Sie alle sollen Geschenke beim WINTERKIOSK kaufen; erfahren, wie Shantel dieser crazy Typ wurde, als den wir ihn heute abfeiern; was beim Franken Staunt gezaubert wird; wie ihr den Roten Engeln euer Weihnachtsgeld zukommen lassen könnt und was uns die Stadt zum Jahreswechsel vorbereitet hat, wenn es wieder heißt: Silvestival, hurra! Wir haben die Interviews, die Konzerte, die Kunst. Wir haben alles, was ihr braucht, um auch so kulturell, hip, zukunftsorientiert und wundervoll zu sein wie wir. Und sonst noch so? KURTi erscheint, unser gutes Familienmagazin. Und CURT GOOD FOOD tut gut. Alles dazu top upgedated auf www.curt.de/nbg. 2020 wird schon wieder unser aller Jahr. Also macht euch bitte keine Sorgen: „Wird leiwand. Eh.“, wie unsere Edelfeder Thamm immer sagt. Macht also am besten einfach exakt das, was wir so tun und was man hier im Heft lesen kann, dann wird es mehr als super. Willkommen in unserer, in Eurer Welt! Alles andere ist Makulatur. Innigst, hochachtungsvollst und in aller Bescheidenheit, Euer curt-Team (skinny fat)


werben in curt erlaubt

alles hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben #1

theater - comedy - kleinkunst - wortkunst - kunst 8 Kolumne Matthias Egersdörfer 12 IntervieW Shantel 24 Kaweco x Hombre 35 Franken Staunt 72 76 80

8 Matthias Egersdörfer

12

Interview: Shantel

35

Franken Staunt

Nicht nur Weihnachtskugeln können kugelrund sein. Oder?

Ein Gespräch über Sehnsuchtsort Nürnberg, Vision und Mission.

südpunkt: Nationale und internationale Zauberer in Galaform.

76 Poetry Slam

80 Literatur mit Lara

108

Kathi Mock und mehr Diversität auf den Bühnen mit den Slam Alphas.

Lara Sielmann im „Gespräch“ mit dem (Heizhaus-)Kollektiv Naiv.

Out of Order! Kunstbesprechungen von Natalie de Ligt im Doppelpack.

Kabarett, Comedy & Co

POETRYslam von KATHI MOCK Literatur mit lara Kollektiv Naiv 83 Buchtipp Der Störrische Karpfen 84 Buchtipp Das Goldene Palais 86 Kulturkommentar von Dieter Stoll 90 TheaterKalender von Dieter Stoll 106 Boesner Kunstdeal 108 Kunstkritik Vittorio Brodmann 110 Kunstkritik Out of Order 112 KunstKalender von Natalie De Ligt 158 Kolumne Hinten raus von theo Fuchs

Kunst & CO


PAST FORWARD

WIR BEWERBEN UNS ALS KULTURHAUPTSTADT EUROPAS NÃœRNBERG 2025

DA N KE N2025.EU

N2025.EU


werben in curt erlaubt

alles hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben #2

stadtgeschehen - gastro - musik - medien 20 n2025

22 Winterkiosk

28 SiLvestival

30 Lateinamerikawoche

Der Wintermarkt: regional, fair, nachhaltig – von curt präsentiert!

Viel Zirkus und Musik zum Jahreswechsel in der Nürnberger City.

Ein Blick auf und Einblick in die Entwicklung des Subkontinents.

32 Vibraphonissimo

34 Rote Engel

36 Adventskalender

Mehrtägiges Festival rund um das seltene Schlaginstrument.

Auch die Roten Engel der Aparkasse sind wieder unterwegs.

Unsere Weihnachtsaktion: Nur vom Feinsten, für die Feinsten - für Euch!

22 Winterkiosk 28 Silvestival 30 Lateinamerikawoche 32 Vibraphonissimo 34 16 inch Race 36 Rote Engel 38 Adventskalender 50 gastrogeschehen 56 Katzentempel 58 curt Family 66 Jenaplan Gymnasium 66 Kino-tipps 124 FAU Studienportrait 126 Wissenswerkstatt 128 curt präsentiert 134 Musikverein 135 Lokales BAndgeschehen 136 Clubs & Konzerte 144 Neue Cds


Als Banker die Welt retten? Aber natĂźrlich. Komm zu Deutschlands grĂźnster Bank: www.umweltbank.de/karriere karriere@umweltbank.de


Inhalte im Dezember 2019 + Januar 2020

1 vorwort

76 Poetry Slam: Slam Alphas

8

80 Literatur mit lara: Kollektiv Naiv

Kolumne: Matthias Egersdörfer

12 Interview: Shantel

83 Buchtipp: der störrische Karpfen

20 N2025

84 Buchtipp: Das goldene Palais

22 Winterkiosk

86 Kulturkommentar von D. Stoll

24 Interview: Hombre

90 TheaterKalender von D. Stoll

28 Silvestival

106 Boesner Kunstdeal

30 Lateinamerikawoche

108 Kunstkritik: Vittorio Brodmann

32 Vibraphonissimo

110 Kunstkritik: Out Of Order

34 16inch Race

112 Kunst & Co. von Natalie DE Ligt

35 Franken Staunt

124 FAU: Debattierclub

36 Rote Engel

126 Wissenswerkstatt

38 curt Adventskalender

128 curt präsentiert: viel

42 Kurznachrichten

134 Musikverein after the fire

50 Gastrogeschehen

135 Lokales Bandgeschehen

56 Katzentempel

136 Club- & Konzertgeschehen

58 Curt Familiy: Tipps

144 Neue CDs

66 Jenaplan Gymnasium

144 Event-Tipps

68 Kino-TippS

158 Kolumne hinten raus: Theo Fuchs

72 Kabarett, Comedy & Co ACHTUNG: die nächste ausgabe curt Magazin #241 erscheint Für Februar 2020 Das gute daran: online erscheinen wir täglich. Redaktionsschluss: 20. Januar 2020 / Anzeigenschluss: 25. JAnuar 2020 +/website: www.curt.de / mediadaten unter www.curt-media.de curt, für junge familien: www.curt-kids.de. Aber bald anders ;) Covermotiv: Shantel (Siehe Artikel, s. 12). Foto: Matteo Hupfer

curt büro nürnberg

Bogenstr. 43, 90459 Nürnberg Tel.: 0911-433468-60, Fax 0911-9943532 E-Mail: info@curt.de / Web: www.curt.de

Leitung

Lampe / Reinhard Lamprecht Gerald Gömmel Sandra Wendorf // Leitung www.curt-kids.de

Kolumnisten / redakteure Andreas Thamm / Redaktion Thomas Wurm / Redaktion Sarah Guber + Jeanette Kutzera / Redaktion Christina Ludwig / Projektmanagement Bird Berlin / Kolumnist – Dada + Liebe Claudia Nitsche / Kolumnistin – Kino Dieter Stoll / Kolumnist – Theater Kathi Mock / Kolumnistin – Poetry Slam & Co Lara Sielmann / Kolumnistin – Lesungen & Co Matthias Egersdörfer / Kolumnist – Story Natalie de Ligt / Kolumnistin – Kunst & Co Theo Fuchs / Kolumnist – Story hinten raus Tibor Baumann / Kolumnist – Kopfkino Danke an: Katharina Winter, Daniel Holzheid, Sabine Janßen. Danke auch an: Andreas Radlmaier / Interview und an unsere Freunde der Agentur Bloom

AnzeigenLEITUNG Reinhard Lamprecht. E-Mail: anzeigen@curt.de Tel.: 0911-433468-64

curt Media GmbH Geschäftsführer: Gerald Gömmel + Reinhard Lamprecht (V.i.S.d.P.) Widenmayerstr. 38, 80538 München Tel.: 089-520306-81, Fax: 089-520306-15 E-Mail: info@curt.de, www.curt.de curt erscheint jeweils zum Monatsanfang und wird kostenlos in Nürnberg, Fürth und Erlangen verteilt. Auflage curt N/F/E: 15.000 Für Infos und Programmhinweise sind wir dankbar, können aber keine Gewähr übernehmen.


15

www.bloomproject.de www.bloomproject.de www.bloomproject.de

2O19 2O19 2O19


8 Kolumne vom egers

Foto: Natalie de Ligt


9

Matthias Egersdörfer: Eine Frage Jetzt einmal angenommen, in Ihrem erweiterten Freundeskreis befände sich eine spezielle Freundin. Bei genauerer Überlegung wäre es vielleicht sinnhafter, diese Person als Ihre nähere Bekannte zu bezeichnen. Wenn Ihnen der behandelnde Arzt die Diagnose Magenkrebs mitgeteilt hätte, wäre diese Frau zwar nicht die erste Adresse, der man dies sofort mitteilen würde. Andererseits handelte es sich bei ihr um eine Persönlichkeit, die Sie schon seit Jahrzehnten und durchaus gut kennen würden. Will sagen: Man hätte diese Person schon in Ausnahmesituationen erlebt, z.B. bei einer ausgelassenen Festivität, als diese stark angetrunken war und ihr Verhalten leicht in die Hemmungslosigkeit tendierte. Vielleicht ist es auch einmal vorgekommen, dass sie Ihnen etwas gesagt hat, das Sie kränkte. Im Nachgang hätte sie sich vielleicht dafür entschuldigt. Verzeihende Worte wurden gesprochen. Dennoch blieb vielleicht ein unangenehmer Nachgeschmack. Im Lauf der Zeit hätte sich der Nachgeschmack verflüchtigt. Unter Umständen hat man mit ihr schon einmal geküsst – in einer Laune, laute Musik, Alkohol. So etwas kann ja vorkommen. Sie wollte es nicht wiederholen. Man selbst wollte es nicht wiederholen. Es wäre lange her. Sie müssten sich selbst bemühen, sich zu erinnern. Vielleicht mag es auch gar nicht vorgekommen sein. Oder es wäre jemand anderes gewesen. Es wäre eine Freundin, mit der Sie etwa dreimal im Jahr telefonierten. Wenn Sie ihr auf der Straße begegnen würden, bliebe sie stehen und Sie erkundigten sich, wie es ihr ginge. Wenn diese Person vor einem stürbe und man erfährt davon, dass sie beerdigt wird, würde man selbstverständlich zur Beisetzung hingehen. Einem Handwerker, mit dem man am gleichen Tag einen Termin ausgemacht hätte, würde man absagen, zum Zahnarzt würde man auch nicht hingehen. Wenn man an dem Tag aber einen lukrativen Auftritt vereinbart hätte, würde man das nicht ausfallen lassen. Was ich meine

ist im besten Sinne eine nähere Bekanntschaft. Gesetzt dem Fall, Sie begegneten dieser Frau auf einer Vernissage und stellten fest: sie hat stark zugenommen. Sie schiebt urplötzlich ein rundes Bäuchlein vor sich her. Es könnte sein, dass sie schwanger ist. Die Frau hat unter Umständen seit einiger Zeit einen festen Freund, der ihr durchaus das Kind gemacht haben könnte. Das Fernsehprogramm könnte beide schon seit längerer Zeit angeödet haben. Die Bemühungen um die Zimmerpflanzen vermochte es nicht mehr, beider Leben vollständig auszufüllen. Sie und ihr Mann haben in unregelmäßigen Abständen Bilder von zeitgenössischen Künstlern erworben. Beide wünschten sich eine Person, der sie den Privatbesitz vererben könnten. Der Gedanke, dass die unselige Verwandtschaft alles an sich raffe, machte sie schier wahnsinnig. Freilich kann man mit über 40 Jahren auch noch schwanger werden. Dennoch könnte es genauso gut sein, dass diese Frau in letzter Zeit angefangen hat übermäßig zu essen. Sie hat sich z.B. neulich kleine Biobretzeln in der Tüte gekauft. Ihr Freund war nicht daheim. Sie hat Unangenehmes erlebt. Sie reißt die Tüte auf und will drei Bretzeln essen. Sie isst fünf. Holt dann noch Butter aus dem Kühlschrank. Bestreicht weitere Bretzeln dick mit Butter. Isst immer weitere Bretzeln. Schmiert insgesamt ein halbes Pfund Butter auf nur wenige Bretzeln. Dann isst sie noch ein Knäckebrot. Knäckebrot macht nicht dick, denkt sie sich. Das Übermaß an Butter, das sie bereits vertilgt hat, wird ihr kaum bewusst. Sie schmiert sich keine Butter auf das Knäckebrot, sondern öffnet eine Dose mit Hering in Senfsauce, den sie auf das Knäckebrot legt. Es ist noch Hering in der Dose. Sie nimmt ein zweites Knäckebrot und isst den Rest von dem Fisch. Sie verkleckert den Tisch mit Senfsauce. Dann holt sie den feuchten Lappen aus der


10 Kolumne vom egers

Spüle, um die Senfsauce aufzuwischen und entdeckt auf dem Herd in einem Topf kalte Nudeln vom Vortag. Sie kippt die Nudeln in einen tiefen Teller und schüttet Olivenöl drüber. Sie isst die öligen Nudeln im Stehen. Sie empfindet dies nicht als Nahrungsaufnahme, sondern als einen Akt des Aufräumens. Im Kühlschrank ist noch eine Flasche Eistee. Den trinkt sie auch noch. Der ist schwer gesüßt. Das sind ja auch alles Kalorien. Sie übersieht das. Der Freund ist zwei Wochen auf Montage bei einer Messebaufirma in Leipzig. Sie isst jeden Tag, weil sie allein nichts mit sich anzufangen weiß. Sie arbeitet freiberuflich. Wenn sie arbeitet, sitzt sie am Tisch vor dem Laptop. Sie treibt keinen Sport. Zumindest nicht regelmäßig. Es ist Herbst. Die Kalorien werden schlecht verarbeitet. Sie hat im Augenblick nichts zu tun. Sie frisst ununterbrochen. Da ist kein zweiter Mensch im Bauch. Sie hat sich einen Bauch angefressen. Bei ihr setzt sich alles in der Bauchgegend fest. Die dünnen Arme stehen ab. Langer, dünner Hals. Normale Backen. Fragt man so jemanden, von dem man genau weiß, dass sie zu gesteigerten Reaktionen neigt, ob diese sich in froher Erwartung befindet? Wäre es nicht diplomatischer, wenn Sie sich nach dem allgemeinen Befinden und dem Freund erkundigen würden? Oder Sie sagen so etwas wie: Du machst auf mich einen rundum zufriedenen Eindruck. Warst Du im Urlaub? Du erscheinst so erholt und glücklich. Als ich Dich heute sah, habe ich mir die Frage gestellt: Wer ist nur diese gutaussehende Person? Erst beim zweiten Blick, als ich nämlich Dein Lachen gehört habe, wusste ich, dass Du es bist. Du wirkst auf mich, als wärst Du bei Dir selbst angekommen, als würdest Du tief in Dir selbst ruhen. Bei mir weht der Wind aus einer anderen Richtung. Der Herbst trägt dazu bei, dass ich mir oftmals Gedanken mache. Ich neige, wie Du weißt, zum Grübeln. Das tut mir oft nicht gut. In dem Zusammenhang esse ich manchmal zu viel. Mit Hunger hat das in den seltensten Fällen etwas zu tun. Ich bin jetzt bald fünfzig. Ich habe

immer noch nicht ein einziges Kind gezeugt. Manchmal gefällt mir der Gedanke, ein Kind zu haben. Ich habe mich auch schon bei dem Gedanken ertappt, einen Hund anzuschaffen. Aber der braucht seinen Auslauf. Ich selbst habe leider nur wenig Zeit und keinen Garten. Eine kleine Katze wäre auch schön. So gern würde ich eine kleine Katze streicheln. Aber ich habe leider eine schwere Katzenhaarallergie. Stellst Du Dir selbst ab und an die Frage, ob du gerne Kinder hättest?

DEzember + Januar mit Egers: Am 18.12. liest der Vorstadtprinz aus seinem gleichnamigen Buch im Nürnberger Antiquariat (Buch Wein Caffé) Deuerlein. Wer diesen Prinzen verpasst hat, bekommt eine weitere Chance am 09.01. um 19 Uhr im Katzwanger Kakuze. Auch im Bewegtbild gibt es den doppelten Egers: Erst die KURZFILMNACHT MIT MATTHIAS EGERSDÖRFER am 11.12. ab 20:30 Uhr in den Lamm-Lichtspielen in Erlangen mit 100 Minuten kurzer Clips von und mit dem jungen und alten Egers und dann nochmal unter gleichem Titel, aber mit anderem Inhalt, am 21.12. um 19 Uhr beim 8. Kurzfilmtag im Nürnberger Filmhauskino/KunstKulturQuartier. MC Egersdörfer und Christiane Schleindl moderieren sich durch die bunte, schwarz-weiße, stumme und laute Welt internationaler und fränkischer Kurzfilme. Auch im Kino, aber nicht auf oder vor der Leinwand, findet man den Schauspieler Egersdörfer am 03.01. um 20 Uhr. Als Ensemblemitglied der Theatergruppe Dreamteam – frischgebackene Kulturpreisträger der Stadt Nürnberg – steht er mit dem Stück Nürnberg FIRST – In der Truhe liegt die Kraft auf der Bühne im Nürnberger Cinecitta. Am 07.01. um 20 Uhr laden Egersdörfer & Artverwandte auf der Kellerbühne im Erlangener E-Werk ein. Dann vielleicht mit den Heilig Drei Königen, aber ganz bestimmt mit Carmen und Bird Berlin und präsentiert von curt! Tickets online unter curt.reservix.de. Noch mehr Infos und mehr Termine, nur weiter weg: egers.de.


11

Projektbüro im Kulturreferat

Ein Feuerwerk aus Musik und Performance Di., 31. Dezember 2019 | ab 20.30 Uhr Mit: #zweiraumsilke / A Tale of Golden Keys / Béatrice Kahl & Thilo Wolf / Cirque Garuda / Dado / Das Feuertanzwerk / Die Japanische Clubjacke / El Mago Masin / Ensemble Kontraste / Evgenia Rubinova / Feuerbach Quartett / Gankino Circus / Grand Stereo Clash / Hannah & Falco / Izabella Effenberg Septett / Jamaram / Karoline Aldridge / Kim Barth & Elisen Quartett / Maren Eisler / Miss Clarity / Mlle Prrrr… / Noah Chorny / Pocket Opera Company / San2 & His Soul Patrol / Shantel & Bucovina Club Orkestar / Skyline Green / Smokestack Lightnin’ / Tall Tales Company / Tobias Weidingers T-Funk / Trio ELF Hauptsponsor:

Medienpartner:

Herausgeber: Stadt Nürnberg, Projektbüro im Kulturreferat; Grafik: zur.gestaltung

30 ACTS 16 BÜHNE N 0 BÖLLER


12

im gespräch ... DJ SHANTEL


13

andreas radlmaier im gespr ä ch mit ...

Shantel – DJ, Gelegenheits-Franke, Bandleader und Balkanforscher Lampenfieber ist nicht, Yoga vor der Show offensichtlich auch nicht. 60 Minuten, 40 Minuten noch, dann 20 Minuten bis zum Konzert – und Stefan Hantel, der als Shantel die „Disko Partizani“ weltweit zum Markenzeichen ausgebaut hat, erzählt entspannt von seiner Vision und Mission. Nürnberg gehört seit fast zwei Jahrzehnten zu seinen Sehnsuchtsorten. Seinem „Bucovina Club“ war und ist man hier tief verbunden. Im Sommer Headliner beim Bardentreffen, an diesem Abend das Erlanger E-Werk, dann in Nürnberg das Silvestival und danach der Z-Bau: Man sieht sich. Immer wieder. Dann muss Shantel doch los. In fünf Minuten ist Showtime. Andreas Radlmaier: Du behauptest gerne, in Franken, speziell in Nürnberg, aufzutreten, sei ein bisschen wie nach Hause zu kommen. Mal ehrlich: In wie vielen Städten auf diesem Planeten sagst du das? SHANTEL: Ich habe ja das große Glück, international weitläufig an- und eingebunden zu sein. Es gibt für mich viele Sehnsuchtsorte. Die müssen nicht unbedingt exotisch sein. Wien war immer eine wichtige Station, London auch, Paris sowieso, Istanbul. Nürnberg war eine der ersten Städte überhaupt, die die Idee des „Bucovina Club“ als Live-Spektakel aufnahm. Der Anfang lag im Frankfurter Schauspielhaus. Holger Watzka (A.d.R.: Programmplaner im Erlanger E-Werk), aber auch Christian Alles (A.d.R.: Veranstalter, Gründer des Musikclubs Hirsch) haben das Prinzip vor Ort sehr schnell verinnerlicht. Als da der erste Abend stattfand, der von Null auf Hundert ging, hatte ich sofort das Gefühl: Die ganze Stadt hat darauf gewartet. Das kam mir vor wie ein Befreiungsschlag. Und sehr, sehr viele unterschiedliche Menschen haben sich darauf verständigt, dass das ihre Heimat ist. Und dann das K4 (A.d.R.: Künstlerhaus). Ein sehr urbaner, geschichtsträchtiger Ort mitten in der Innenstadt als koketter Stachel in der bürgerlichen Spießigkeit. Also ist das mit Nürnberg kein PR-Gag? Für mich war Nürnberg immer ein Monats-Highlight, auf das ich mich besonders gefreut habe. Es gab schnell eine Fan-Base, ein unglaublich großes Bedürfnis nach Kommunikation und Austausch. Ich kam


14

im gespräch ... DJ SHANTEL

mir vor wie ein Teilchenbeschleuniger, der eine gewisse Befindlichkeit, einen bestimmten Spirit, der in der Stadt schwingt, aufnimmt und die Leute elektrisiert nach Hause schickt. Das war sehr, sehr besonders und findet man relativ selten. Mag deine Beziehung zu Nürnberg auch daran liegen, dass du dir hier deine Frau geangelt hast? Die habe ich in Wien kennengelernt. Sie hatte eine Zeit lang in Nürnberg gelebt, das ist richtig. Ich denke, das hat keine Rolle gespielt. Wenn man so lebt und arbeitet wie ich, hast du keinen fixen Ort. Du hast hier immer noch ein Auftritts-Abo. Führst du Buch? Nee, das könnte dir bestimmt Holger Watzka sagen. Und seit wann bist du in Nürnberg und Erlangen präsent? Das muss so 2004 gewesen sein. Und es war für mich als Performer – das war ja keine unterkühlte, durchkonstruierte DJ-Performance – stets ein Kraftakt. Der Aufbau, die Positionierung mitten im Saal – die Leute haben auch immer auf der Bühne getanzt. Das war eine Einheit und dementsprechend eine große Herausforderung für mich, weil … ... die Latte immer höher hing? Genau. Warteschlangen bis um die Ecke, und bis fünf Uhr morgens ist dann die Kuh geflogen. Das waren die Abende, die mich körperlich am meisten gefordert haben. Die Nürnberg-Session hing einem ein, zwei Tage in den Knochen. Und jetzt bin ich keiner, der trinkt oder Ähnliches tut. Zeit für einen Jahresrückblick. Wie war 2019 für dich? 2019 war ein relativ schwieriges Jahr. Weil ich Januar, Februar mental ziemlich ausgepowert war nach intensivem Touren in 2018. Man braucht ja für sich immer eine gewisse Vision, was als nächstes kommt, was dich gerade musikalisch fasziniert. Und: Was fasziniert dich gerade? Lass mich das gerade noch ergänzen, bitte. Im März waren wir dann in Griechenland und der Türkei, sind anschließend in Australien und Neuseeland mit der Band gewesen. Und das war eine totale Frisch-


15

zellenkur. Nicht unbedingt, weil uns etwas Besonderes erwartet hätte, sondern die Erfahrung, dass man im hintersten Winkel der Welt – von uns aus gesehen – ist und denkt, die sind hier anders konditioniert. Und dann war das ein Riesenerfolg, sensationell. Anschließend nahm das Jahr gut Fahrt auf. Bei mir geht’s immer um Konsolidierung des Bisherigen und dann Mut zum Risiko. Auch um die Frage, was als Konzept für ein Album interessant wäre. Wir leben gerade in einer ganz anderen Zeit. Das Album eines Künstlers ist ja gar nicht mehr das Produkt heutzutage, eher eine Marketing-Aktion. Bands werfen Alben auf den Markt, weil sie die Promotion, den Medienaufschlag brauchen. Oft hätte man darauf verzichten können. Weil? … die Geschichte nicht schlüssig ist. Du geizt ziemlich mit Neuerscheinungen. Weil ich eine Geschichte brauche. Und: Hast du eine neue? Ich hab‘ ´ne neue Story. Ich mache gerade mein Istanbul-Album. Ein Shantel-Album? Genau. Mich verbindet mit der Stadt eine jahrelange Zusammenarbeit. Ich habe in Istanbul auch 2003 angefangen, war als deutscher Künstler einer der ersten vor der Techno-Welle, der dort seine eigene Residence hatte. Ich hatte zwei Platin-Alben in der Türkei, dort kennt jeder meine Songs. Das ist echt ein Phänomen. Es gibt, glaube ich, kein Land, das „Disko Partizani“ so adoptiert hat. Natürlich ist es auch eine relativ dramatische Geschichte, weil die Türkei in den letzten zehn Jahren alles andere als ein ruhiger Ort ist. Ich finde jedoch, diese freiheitliche, liberale, chaotische, pulsierende Metropole entspricht sehr schön dem, was ich mache. Das ist eine gewisse Blaupause zu Tel Aviv, wo ich 1997 eine Jahr lang lebte. Das war für mich auch ein Ort, der absolut mein Lebensgefühl widerspiegelte. Einerseits extrem kosmopolitisch, andererseits zerrissen in diesem Ost-West-Konflikt. Dasselbe erlebe ich in Istanbul auch. Für mich ist Istanbul auch nicht

FOTOS: Matteo Hupfer Matteo @ Instagram: @matteo_alessandro


16

gespräch:... xxxxa im gespräch DJ SHANTEL

die Türkei, sondern eine Insel, ein bisschen wie Berlin in Deutschland. Die Erdogan-Politik schreckt dich nicht ab? Ich bin der Meinung, dass man die positiven Kräfte bündeln muss. Auf der kreativen Ebene dort habe ich das Gefühl, da passiert was, die Community sei dynamisch, inspirierend. Ich habe schon lange aufgegeben, mich politisch zu wichtig zu nehmen. Du bist entweder Musiker oder Politiker. Beides zusammen funktioniert nicht. Aber wie kann es dann sein, dass du 2017 für eine kurze Zeit überlegt hast, Oberbürgermeister von Frankfurt zu werden? Dann musst du doch ein politischer Geist sein. Ja, das ist für mich auch ein spannendes Projekt gewesen, vor allem, was Frankfurt betrifft, weil ich zu dieser Stadt seit über 30 Jahren enge Verbindungen habe. Ich betrachte das als Form von Zivilcourage, sich lokalpolitisch einzubringen. Für mich war da kein parteipolitischer Zugang. Ich habe gesagt: Ich bin so viel unterwegs in der Welt, es gibt so viel spannende Projekte in Kommunen, in Großstädten. Warum das nicht als Steilvorlage nutzen für eine Stadt wie Frankfurt am Main? Würdest du dich selber als politischen Künstler einstufen? Nein. Aber als kosmopolitischen Künstler? Das auf jeden Fall. Aber ich bin kein Politiker. Vielleicht ist das auch eine Form von Romantik zu glauben, auf diesem Weg, auf dieser Ebene Dinge bewegen zu können. Das war ein gutes Reiz- und Stichwort: Am Ende bist du Sozialromantiker?!? (Lacht) Vor mir selber würde ich das nicht behaupten. Eigentlich würde ich mich als Pragmatiker bezeichnen. Mit romantischen Sehnsüchten … ? Vielleicht ist es Emotionalität. Ich bin weniger Technokrat. Ein bestimmtes Erfolgsmuster konzeptionell auf die Beine zu stellen, ist


17

schwierig für mich. Ich brauche – wie gesagt – immer eine emotionale Bindung, eine gute Geschichte. Kennst du Heimatgefühle? Nee, überhaupt nicht. Das ist für mich ein altmodischer, antiquierter Begriff. Heimat ist ein Gefühl, kein Ort. In die Zukunft gedacht, ist das vielleicht gar nicht mehr so wichtig, das geographisch an einer Region festzumachen. Nationalstaaten sind ein Konstrukt aus vergangenen Zeiten, meiner Meinung nach. Das entspricht nicht mehr dem Lebensgefühl junger Menschen. Erleben wir also aktuell tatsächlich ein letztes Aufbäumen der weißen alten Männer? Das kann man schon so sagen. Deren Verhalten spiegelt sich nicht in der jüngeren Generation wider. Und diese Generation hat die Power, diesen Nationalisten die Stirn zu zeigen? Die Jüngeren haben – und da müssen wir daran arbeiten – ein etwas anderes Demokratieverständnis. Sie gehen leider weniger wählen. Es gibt zwar aktuell das Erwachen einer außerparlamentarischen Bewegung – Stichwort: Fridays for Future – , aber die aktive Teilnahme an der Demokratie verschwindet leider. Was könnte dann das Bindemittel sein? Ich denke, dass sich die klassischen Blockparteien in Auflösungsprozessen befinden und dass sich viel stärker über den nicht institutionalisierten Weg, also eher über Bewegungen an lokalen Schnittstellen, Dinge bewegen lassen. In meiner Nachbarschaft, in meinem Haus. Und dass sich daraus progressive Lebensgemeinschaften aufstellen. Das ist ja teilweise schon so der Fall. Da denkst du aber sehr lokal und sehr urban. Die Frage ist ja, wie zieht man das flache Land mit? Das ist richtig. Ich bin sehr urban geprägt. Du ziehst ja auch aus den Widersprüchen einer diversen Großstadt deine Energie, deine Reize ...

im gespräch: xxxxa

Wo das Chaos auch ein bisschen vorhanden ist … Genau. Aber was ist mit denjenigen, die solche Zukunftsmodelle überhaupt nicht anmachen? Naja, die machen halt was anderes. Everybody’s darling geht bekanntlich nicht. Das ist auch nicht mein Ansatz. „Ich bin ein Deutscher aus einer verrückten Familie“ hast du mal zu Protokoll gegeben. Das musst du erklären. Meine Familie ist einfach ein sehr streitbarer Haufen gewesen und ist es bis heute. Das hängt mit dem rumänisch-jüdischem Hintergrund meiner Mutter zusammen. Das Familienleben war einerseits sehr pittoresk, andererseits emotional höchst aufgeladen. Man hat immer gedacht bei Familienfeiern: Die bringen sich jetzt gleich um, weil sie sich über Politik und andere lebenswichtige Themen gestritten haben. Bei meinem Vater waren es ein griechischer Haushalt und ein deutscher. Da hat’s auch öfters gekracht. Ich würde das als Dialektik bezeichnen. War das eher abschreckend? Als Teenager war’s mir peinlich, weil es mir zu impulsiv war. Ich vermisste die Sicherheit bürgerlicher Familien. Ich bin ja auch ein Kinderladen-Kind. Meine Eltern waren eher geprägt von der 68erGeneration. Da haben wir als Kinder auf dieser Ebene viele Experimente über uns ergehen lassen müssen. Was ich im Nachhinein auch gut finde. Aber wie gesagt: Das war schon alles ziemlich unruhig. Ich musste früh lernen, schnell erwachsen zu lernen. Du hast auch gesagt: „Ich musste meine eigene Geschichte finden”. Die Quelle lag im Osten. Und heute? In der Pubertät und in den Mittzwanziger Jahren war das für mich eher ein Problem, weil ich mich davon abgrenzen wollte. Was ja auch normal ist. Da war alles, was aus dem Westen kam, viel spannender und aufregender. Als ich dann über den Erfolg als Musiker und Produzent mit dem Schwerpunkt elektronische Musik irgendwann mal tatsächlich gelandet bin in der Bukowina, in Czernowitz, der Heimat


18

im gespräch ... DJ SHANTEL

meiner Großmutter, war das eher ein Initiationsritus, wo ich gemerkt habe: Jetzt hast du einen emotionalen Ansatz gefunden, der dir in der Identitätsfindung, die für mich bis heute eher virtuell ist, weiter hilft. Das hat mir den Mut und die Kraft gegeben, musikalisch diese komplett neuen Wege zu beschreiten. Ist Shantel heute authentischer als vor 15 Jahren? Authentizität ist für mich schon seit langem kein Kriterium mehr. Sondern? Wenn ich etwas als Künstler, als Autor tue, wenn ich etwas herstelle, ein Musikstück, ein Kunstwerk, ein Buch, und die Sprache, die ich wähle, von den Menschen rezipiert wird, in einem dynamischen Prozess, dann ist das authentisch. Das hat aber nichts mit einer künstlerischen Authentizität zu tun, die ein Bewusstsein im Sinne von Glaubwürdigkeit herstellt. Ich wollte nie das „bessere“ Gipsy Brass Orchester gründen, wollte nie mehr Balkan als der Balkan. War das dann eine Wallfahrt, eine Wurzelbehandlung? Der Künstler muss recherchieren und studieren, was er für sich als Wurzel erkennt, was ihn berührt, und dann verinnerlicht man das und am Ende kommt etwas komplett Anderes dabei heraus. Sonst ist man ja ein Museum. Ein musikalisches Heimatmuseum. Um Gottes willen. Vereinfacht gesagt: Ich will keine Wirklichkeit abbilden, sondern mein eigenes Weltbild. Und darin bin ich authentisch. Stimmt für dich noch der Oberbegriff „Balkan-Sound“? Ich sehe das mittlerweile gelassen. Eine Zeitlang hat mich das gestört, weil ich das als einengend empfunden habe. Mittlerweile ist der Begriff Balkan eher ein Synonym für Flickenteppich, für Crossover, für eine Gemengenlage, für eine kosmopolitische Grundhaltung, auch für ein gewisses Chaos, für Freigeistreichtum. Wie hältst du dann das Ganze frisch? Durch den Charme des Unperfekten, den Mut zum Risiko. Auch als DJ auf der Suche nach Stücken, nach Tracks zu sein, die nicht dem

gewohnten Sound entsprechen. Sozusagen sich mit dem Spielbein immer weit aus dem Fenster lehnen. Als Band proben wir nie, auch Gastmusiker sind unvorbereitet dabei. Dein bislang verrücktestes Konzert? Das war irgendwo im Hinterland von Rumänien. Ein Open Air. Aber durch Starkregen war ein Auftritt nicht möglich. Da habe ich den idiotischen Vorschlag gemacht, dass wir unser Konzert doch in einer Turnhalle auf diesem Gelände spielen könnten. Kleines Problem dabei: Beim Open Air waren 5000 Leute, in die Halle gingen 400. Also haben wir dasselbe Konzert zehn Mal hintereinander gespielt. Auch der junge Stefan Hantel war deiner Aussage nach kein schüchterner Plattenaufleger, sondern eine Rampensau. Ja, ich fand das gut, wenn man den DJ eher als Entertainer entdeckt. . Das heißt die Bühne ist dein Revier? Ich fühle mich da sicher. Jedenfalls scheinen dich Auftritte nicht nervös zu machen. Andere machen in der Stunde davor Yoga oder beruhigen sich anderweitig. Du führst Gespräche. Das muss jeder für sich selber ausmachen. Ich halte von EinschwingRitualen wenig. Ich meine: Wir sind Musiker, gehen auf die Bühne und machen da unsere Performance. Entweder ist man aus diesem Holz geschnitzt und liefert oder, wenn man das nicht hinbekommt, muss man eben Schreiner oder Kaffeeröster werden. Was ja auch überhaupt nicht verkehrt ist. Da aber ein Riesenbrimborium draus zu machen, halte ich für sehr eitel. 2020 – welche Wünsche hast du? Bist du einer, der mit guten Vorsätzen ins neue Jahr geht? Überhaupt nicht, um Gottes willen. Du lebst in den Tag hinein? Nein, ich möchte alle Dämonen wecken, die da schlummern. Die guten Dämonen? Die guten und die bösen. Ich bin da nicht so moralisch.


Shantel, 51, ist seit über fünfzehn Jahren in Nürnberg Bühnengast mit Abo-Status. Die „Bucovina Club“-Reihe etablierte sich hier gleich zu Beginn ihrer weltweiten Karriere. Dreistellige Auftrittszahlen belegen eine besondere Beziehung. Der DJ, Musiker und Produzent, dessen bürgerlicher Name Stefan Hantel mit Beginn seiner musikalischen Selbstfindung zu Shantel verschmolz, studierte erst Kunstgeschichte (in Frankfurt), dann Grafikdesign (in Paris), landete aber schnell wieder bei der Musik. Er nutzte die freigesetzte Energie Südosteuropas für sich und speiste den Sound der Highspeed-Rhythmen in Performance-Spektakel ein. Was ursprünglich als Wurzelsuche angelegt war (Hantels Familie kam aus der ukrainischen Bukowina, dem Buchenland), mündete in eine authentische Auseinandersetzung mit einem Sound ohne Grenzen. Der Frankfurter und Vater von drei Kindern schrieb Filmmusik für Fatih Akin, gewann den BBC Award, war Nr. 1 der europäischen World Music Charts und sammelte Platin-Alben. Rund 250 Konzerte spielt er im Jahr – von Neuseeland bis Kanada, dazwischen lebt er mit Frau und drei Kindern in Frankfurt. In Nürnberg kann man ihn als nächstes mit seinem Bucovina Club Orkestar beim Silvestival am 31. Dezember erleben und am 21. März mit seinem DJ-Set im Z-Bau. // www.bucovina.de

Andreas Radlmaier ist als Leiter des Projektbüros im Nürnberger Kulturreferat verantwortlich für das Bardentreffen, Klassik Open Air, Stars im Luitpoldhain, sowie für die Entwicklung neuer Formate wie Silvestival, Criminale und Boulevard Babel – Formate, die curt journalistisch begleitet. Andreas ist seit über 30 Jahren in und für die Kulturszene tätig. Studium der Altphilologie, Englisch, Geschichte. Bis 2010 in verantwortlicher Position in der Kulturredaktion der Abendzeitung Nürnberg. 2003: Kulturpreis der Stadt Nürnberg für kulturjournalistische Arbeit und Mitarbeit an zahlreichen Publikationen.


DANKE MERCI THANKS GRAZIE СПАСИБО TEŞEKKÜRLER AGRADECER 20 N2025

NÜRNBERG

WIR BEWERBEN UNS ALS KULTURHAUPTSTADT EUROPAS NÜRNBERG 2025

PAST FORWARD

für die Unterstützung

N2025.EU


21

nbg wird kulturhauptstadt

N2025: die erste entscheidung! Am 12. Dezember entscheidet sich, wer von den deutschen Städten in die nächste Runde um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“ kommt. Acht städte sind derzeit noch im Rennen. Wir wünschen und hoffen natürlich sehr, dass Nürnberg weiter dabei bleibt. Aber mit 100%iger Sicherheit können wir es einfach noch nicht sagen, Daher haben wir uns dazu entschieden, an dieser Stelle herzlichen Dank zu sagen:

Thank you so much! an alle Menschen, die das Projekt Kulturhauptstadt Europas 2025 und uns unterstützt haben! Ihr seid toll! Euer Bewerbungsbüro, Eure Stadt Nürnberg


22 Winterkiosk - DIY in gut

Denken beim Schenken: Winterkiosk In der Weihnachtszeit sind ja alle auf der Suche nach diesen Dingen, die im Idealfall schön, gut, nützlich und vielleicht sogar gesund sind. Für die Liebsten nur das Beste. Und viel davon gibt‘s auf Nürnbergs alternativstem Weihnachtsmarkt, dem Winterkiosk, der fein kuratiert DIY-Waren anbietet – und der traditionell vom DIY-Magazin curt präsentiert wird (weil ebenfalls schön, gut, gesund + nützlich).

Fotos: Winterkiosk


23

Was im vergangenen Jahr so sehr gut funktioniert hat, wird in diesem wiederholt: Der Winterkiosk ist erneut in der Kulturwerkstatt Auf AEG zuhause und verfügt dort über ausreichend Platz, um sich entsprechend auszubreiten. Denn der Kiosk besteht aus über 100 Kreativen, die ihre gebastelten, genähten, geupcycelten, selbstdesignten Dinge zum Verkauf bieten. Dinge, so schön, dass man sich wundert, dass die Kreativen das in der Tat verkaufen und nicht selbst behalten wollen. Man kann sich glücklich schätzen als Winterkiosk-Kunde. Dass man hier auch alternativ kulinarisch versorgt wird, gehört zum guten Ton. Und wer zum Gaumen auch noch die Hände geschmeichelt haben will, der begebe sich Richtung Streichelgehege, in dem die gar nicht blöden Ziegen auf Leckerlis warten. Tipp an die Kids: Hände ablutschen lassen, dann damit direkt Stockbrotteig auf den Stock kneten. Oder den für Atmopshäre sorgenden DJs Patrick Jahn und Banana die kalten Wangen streicheln. (Streicheleinheiten sind der wahre Lohn des Künstlers, wir wissen das selbst und sind darauf angewiesen wie andere auf ihr täglich Brot.) Man kann seine Hände beim Kiosk jedoch nicht nur zum Shoppen und Streicheln nutzen, sondern sich auch gleich nützlich und an die Arbeit machen: Kinder wie Erwachsene lernen hilfreiche Lektionen und stellen im Rahmen der Workshops die Art von Geschenken her, die ganz besonders arg von Herzen kommen. Elisaweta Sliwinska leitet die Malund Bastelaktion an, Julia vom Bluepingu e.V. zeigt, wie man richtig fermentiert und bei Schlafprojekte Lenz werden Taschen und Heusterne genäht. Was sind eigentlich nochmal Heusterne? Erfährt man dann spätestens vor Ort. Die Erwachsenen freuen sich, kleiner Tipp, im Übrigen am meisten über den veganen Eierlikör aus dem Workshop von Xenia Mohr. Wer sich in jedem Jahr bei Sommer- und Winterkiosk herumtreibt, kennt sicherlich einige der Aussteller und weiß, was man wo finden kann. Aber: Das Team erweitert permanent das Angebot und nimmt

neue Kreativlinge mit auf den Markt auf. Der Meister Küfner beispielsweise ist neu im großen Marktrund, man kennt ihn in Nürnberg wegen seiner außergewöhnlichen guten und außerdem fairen Nussecken. Oder die Andorfer Ölmühle, die, wer weiß es?, ja richtig – Öle anbietet. Die Ölmühle ist ein kleiner mittelfränkischer Familienbetrieb, der aus regionalen Zutaten und nach nachhaltigen wie sozialen Grundsätzen mittelfränkische Öle presst. Auch spannend: Der Recipes Welcome e.V., der seit 2015 Rezepte von Geflüchteten sammelt. Zimt-Kürbis aus Armenien beispielsweise. Die Idee dahinter ist nicht nur, dass man das mit dem Kürbis gern auch könnte, sondern dass die Kulturen am Esstisch einander wirklich begegnen. Und die deutsche Küche durch Zuzug tatsächlich gewinnt. Mittlerweile gibt es ein Kochbuch, das weitestgehend ausverkauft ist – vielleicht bringt der Verein ja noch ein paar Restexemplare zum Kiosk mit. Der Verein präsentiert sich aber sicher auch, um um Mitstreiterinnen und Mitstreiter zu werben. Ebenso der Frankenkonvoi, eine Initiative, die aus dem Engagement von Tom Geisbuesch entstanden ist. Geisbuesch begann 2015 damit, auf den Balkan zu fahren und Hilfsgüter zu Flüchtenden zu bringen. Heute hat sich das Aufgabenfeld des Konvois verlagert, nach wie vor setzt er sich aber für Menschen in Not in ganz Europa ein, in Rumänien, Griechenland und auch hier in Franken. Schönes kaufen und Gutes tun. Der Winterkiosk vereint die Dinge im Leben, die wichtig sind, unterstützenswert und relevant. Wer hier sein Weihnachtsgeld lässt, ist sicher gut beraten.

13. Winterkiosk Nürnberg – traditionell präsentiert von curt. Sa + So, 7. + 8. Dezember, jeweils von 11 bis 19 Uhr in der Kulturwerkstatt Auf AEG, Fürther Str. 244d, Nbg. U-Bahn quasi vor der Haustür. Eintritt 5 Euro / Kinder bis 14 Jahre frei. winterkiosk.de


24

Graffiti x Charity

hombre x kaweco: Kollaboration + Charity-edition mit HOmBRE SUK

Fotos: Hombre, Kaweco.

Zwei Nürnberger marken tun sich zusammen, um gemeinsam Gutes zu tun. auf der einen Seite ist da der überregional bekannte StreetArt-Künstler Hombre SUK aka Pablo Fontagnier, andererseits die Traditionsmarke für klassisches Schreibgerät, Kaweco. Passt gut zusammen, finden Hombre und Kaweco. und curt.


25

Er wird selbst kaum sagen können, wie viele Mauern er in seiner Graffiti-Karriere bemalt hat, denn bereits in den 90er-Jahren entdeckte Pablo Fontagnier die Kunst für sich und entwickelte, inspiriert von den Comic-Helden seiner Kindheit, einen eigenen, unverwechselbaren Stil. In Nürnberg kann man seine Kunst an der Außenwand des ehemaligen Kaufhauses am Aufsessplatz bewundern, entstanden im Rahmen des Global Art Festivals, oder, ganz frisch, am Bauzaun entlang des Künstlerhauses. Im Auftrag der in Nürnberg ansässigen Marke für hochwertige Schreibgeräte, Kaweco, testete sich Hombre durch deren Portfolio und fand zwei für seine Arbeit äußerst taugliche Geräte: den 2,0 mm Bleistift der Serie Special S und den Al Sport Gel Roller. Es kam zur offiziellen Zusammenarbeit, und so sind ab dem 9. Dezember diese Stifte mit Hombre-Schriftzug in der edlen Hombre-Blechbox erhältlich. Das Sleeve zeigt weitere Illustrationen und ist handnummeriert, denn: Das ganze Set ist auf 500 Stück limitiert und wird komplett für einen guten Zweck verkauft. Aber Kaweco spendet nicht etwa nur diesen gesamten Erlös, sondern rundet das Ganze noch auf stattliche 50.000 Euro auf. Die eine Hälfte des Geldes geht an die Cnopf‘sche Kinderklinik, die andere Hälfte dient dem Aufbau einer Schule in Ukunda, Kenia, in Zusammenarbeit mit dem Burgthann hilft e.V. Die Schule wird rund 100 Kindern den Zugang zu Bildung, Essen, frischem Wasser und medizinischer Versorgung ermöglichen. Da sieht man mal, was Großartiges passieren kann, wenn die Nürnberger zusammenhalten. curt freut sich und ist voller Respekt! hombre x kaweco: Charity mit Style. release-Event am 7. DEZ., 14 Uhr, im bubeundkönig, Nbg. Verkauf ab 9. Dez. über kaweco-pen.com + im Kaweco Store, Thomas-Mann-Str. 50, Nbg.

CURT: Wie kam es zu der Kollabo mit Kaweco? HOMBRE: Ich würde sagen, es war ein ganz traditionelles aufeinander Aufmerksamwerden und gegenseitiges Feiern. Als man sich dann mal zusammengesetzt und paar Wörter gewechselt hatte, war schnell klar, dass es auch vom Kopf und Herz her wirklich gut passt. Also eine klassische Nürnberg-Connection! Eher im Gegenteil. Klassische Instagram-Connection (lacht). Dass wir dann ´ne gemeinsame Homebase haben, ließ uns alle schmunzeln, bestärkte aber natürlich den Wunsch, etwas zusammen zu machen. Warum ist Kaweco so ein idealer Partner? Weil die Jungs und Mädels zu den Wenigen zählen, die Tradition mit einer Offenheit für den heutigen Zeitgeist verbinden. Diesen Spagat packen nicht viele. Ansonsten bin ich natürlich auch Fan von qualitativen und schönen Dingen – da trifft man bei Kaweco auch voll ins Schwarze. Kaweco spendet den Erlös, und einiges mehr. Ist Charity auch dir ein Anliegen? Auch wenn es hochtrabend klingt, aber wir sind schon alle in einer Verantwortung, zur Besserung beizutragen. Ganz allgemein! Mein Kleiner ist jetzt 6 und selbst der weiß, dass man teilen und abgeben sollte, wenn man hat. Haben bedeutet in diesem Fall: die Möglichkeit, die Reichweite und die Skills. Natürlich müssen wir alle auch leben und man kann nicht das ganze Jahr pro bono arbeiten, aber hin und wieder innehalten, reflektieren und im Rahmen der eigenen Möglichkeiten handeln, ja, das ist mir schon ein Anliegen. Streetart-Künstler, die sich über Industrieaufträge freuen dürfen, gibt es noch gar nicht so lange. Seit wann funktioniert das bei dir? Also, versuchen davon zu leben, anfangs in Kombination mit


26

Graffiti x Charity

klassischer Grafik – das sind jetzt auch schon zwölf Jahre. Aber seit circa fünf Jahren sind es fast nur noch Illustrationsprojekte und -jobs, die mittlerweile auch mein Einkommen sichern, sodass ich keine Angst haben muss, plötzlich den Strom abgestellt zu bekommen (lacht). Bist du Autodidakt, oder hattest du eine fundierte Ausbildung? Sowohl, als auch, würde ich sagen: Ich hab ein Studium gemacht, hatte da aber vorher auch schon ein paar Jahre Graffiti aufm Buckel. Die technische Komponente aus dem Studium und der Freigeist aus dem Graffiti haben sich defintiv gegenseitig befruchtet und tun es bis heute. In Nbg kann man dich kaum noch erleben, du bist weltweit unterwegs. Was stand in diesem Jahr so an, was sind die Pläne für 2020? Sommer war gefüllt mit Festivals. Ich war in Spanien, USA, England, Holland etc. Dazu ein, zwei kleinere Ausstellungen. Ein paar größere Jobs waren auch dabei. Und für 2020 sieht es ähnlich aus. Es wird im Frühjahr ein soziales Projekt geben, bei dem Kindergärten im ganz Deutschland partiell gestaltet werden. Eine Collabo mit Mustang Jeans ist schon spruchreif. Und ich habe 25-jähriges GraffitiJubiläum nächstes Jahr und werde da ein eigenes Buch rausbringen. Auch für Nürnberg ist schon im Frühjahr etwas geplant, worüber ich aber noch nicht reden kann ... Packaging für Edelstifte, Hauswände, Bauzäune, Leinwände. Was gibt es noch von Dir? Hauswände sind natürlich der Klassiker und Evergreens. Aber ja, Textil ist ein großes Thema. Sei es als Collabo, sei es als Auftrag. Oder ab und zu auch mal was Eigenes. Cover Artwork für Musiker gehört auch schon fast zu den Klassikern. Aber durch meinen Stil durfte ich auch schon an mittlerweile drei Kinderspielen arbeiten. Und ich habe ein Buch illustriert, aber auch jede Mengen Fastfood-Themen für Diner und Bars überall auf der Welt umgesetzt. Es lässt einen schon grinsen, wie vielfältig das Einsatzgebiet geworden ist. Als Künstler kann man von seiner Kunst leben, wenn man das

System der Selbstvermarktung verstanden hat? Kann man. Natürlich ist es weiterhin so, dass es viel mehr Künstler als „Jobs“ gibt, da muss man realistisch sein. Wie jede Art der Selbstständigkeit ist es ein Drahtseilakt. Am Anfang darf man sich nicht zu schade sein, für wenig oder umsonst zu arbeiten. Dann clever irgendwann die Preise anzuziehen. Strikt genug sein, um Leuten abzusagen, höflich genug, sie dabei nicht zu vergraulen. Selbstvermarktung, ohne über die eigene Markenbildung die Inhalte zu vergessen, usw., usf. Und als Grundvoraussetzung wäre es natürlich super wenn man Wirklich gut ist und möglichst einzigartig. Alles gar kein Problem also (lacht). Wie wichtig sind Instagram und Co, wenn es um Job und Präsenz geht? Und für dich im Speziellen? Es ist heute ein Weg, sich selbst zu vermarkten, ohne große Vorkenntnisse zu benötigen. Man hat eine im besten Fall kostenlose Reichweite, die so vor wenigen Jahren noch undenkbar gewesen wäre. Heute kommen 90% meiner Jobs, aber auch die Festival- und Ausstellungsanfragen, über soziale Netzwerke. Ich bin auf jeden Fall Nutzer und Fan, weiß aber auch um die Schattenseiten. Ich hätte privat, glaube ich, keinen Account, oder würde ihn wesentlich selektiver nutzen. Aber für mein Geschäft ist es ein wahrer Glücksgriff, der das Geschäft, Kunst & Connections perfekt verbindet. Zum Abschluss der Standardsatz: Den hässlichen curt-Hund Weber würde ich gerne ans Heimatministerium sprayen, weil … ... in 9 von 10 Fällen eine individuelle Gestaltung den schlichten Beton immer schlägt ... ... „und der curt-Hund sowieso jeden Politiker aufwerten würde!“, muss das heißen. Danke.

kaweco-pen.com / bubeundkoenig.de instagram.com/hombre_suk_trs


EA-B: 37,0–66,0 kWh/(m²a), Gas, Bj. 2018, EEK A–B

27

NEUBAU MIT ALTBAU-FLAIR

V IU S TOR E N ÜR N BE R G

Noch 20 Wohnungen verfügbar Wohnflächen von 66 bis 100 m² Balkon oder (Dach-)Loggia Kaufpreise ab 4.500 €/m²

Ka iserstras s e 4 4 , 904 03 Nü r n b e rg Bril l e inkl . Ko r re k t u rg l ä s e r a b EU R 1 65 S o nne n b r i l l e a b EU R 1 4 5 Ko s t e n l o s e r S e h t e s t

Sw i s s Desig n – Handmade w ww.shopviu.com

0911.52 09 68 300 www.leon-nuernberg.de


28 Silvestival

Dado, Foto: Casey Bundock

Elisen Quartett, Foto: Thomas Langer

Jamaram, Foto: Julie Key

Noah Corny, Foto: Jo Chorny Smokestack Lightnin´, Foto: Artists

#zweiraumsilke, Foto: Cris Civitillo

Tall Tales Company Foto: Zondervan

BĂŠatrice Kahl, Thilo Wolf & guests, Foto: Ludwig Olah

Feuertanzwerk Melting Aurum, Foto: Matthias Merz

Pocket Opera Company, Foto: Haga Schmidt


29

Sektlaune! SilvesTIVAL Das Projektbüro der Stadt macht Nürnberg in diesem Jahr (endlich) wieder zur Weltstadt der Silvesterfeierlichkeiten. In schwer zählbar vielen Locations der Innenstadt findet ein Kulturprogramm statt, das Salsa mit Comedy, HopHop mit Klassik und Jazz mit Wahrsagerei unter einen hut bringt. Guter Hut! Es ist eine der schwierigsten Fragen, die sich der moderne Mensch gefallen lassen muss: „Was mach mer denn an Silvester?“ Auf die Hütte – sind schon alle ausgebucht. Nach London – geht nicht wegen Flugscham. Heim zu den Eltern – geht nicht, weil Bleigießen ist giftig. Also doch Nürnberg, und wohin da? Quasi überall hin. Wer mitgezählt hat, weiß, dass es nach der Pause im vergangenen Jahr zum Jahreswechsel 19/20 wieder soweit ist: Das Projektbüro der Stadt, sprich, das Team hinter Evergreens wie Blauer Nacht und Bardentreffen, stellt wieder das Silvestival auf die Beine! Das heißt: Das Silvestival bespielt zehn bis fünfzehn Locations in der Innenstadt, die sich alle in fußläufiger Nähe zueinander befinden. Inhaltlich donnert uns das Projektbüro einen Rundumschlag um die Ohren, der sowohl Klassik-Nerds, als auch HipHop-Bouncer, als auch Jazz-Enthusiasten und sogar all jene, die von Musik nix halten und lieber Kabarett und Akrobatik wollen, bedient. Im Zentrum stehen die Größen unserer heimisch-nordbayerischen Szene, die bekanntermaßen so vielgestaltig wie virtuos Kunst macht. Los geht‘s um 20.30 Uhr, dann kurz raussprinten ins Freie wegen des Feuerwerks und direkt weiterfeiern bis früh um 2. Die beteiligten Bands, KünstlerInnen und Gruppen bespielen je einen Ort – die vor 12 Uhr drei, die nach 12 Uhr noch zwei Mal. So ist die zweiraumsilke beispielsweise um 20.30 um 21.45 und um 23 Uhr in der Katharinenruine zu sehen, wo sie wie gewohnt und in Fußballmanschaftsstärke ihren lyrischen funky HipHop zelebrieren wird. Zu den gleichen Zeiten könnte man aber genauso gut auch im Club

Stereo einkehren, um dort Skyline Green zu lauschen, die saftigen Dub mit Balkanbeats und Salsa kollidieren lassen. Am Hauptmarkt beginnt derweil der große Schaubudenzauber, der die schon fast abgebauten Weihnachtsmarkt-Buden mit Comedy, Clownerie, Zauberei, Wahrsagen ... bespielt. Jetzt aber kurz zur Ruhe kommen, Kopf in den Nacken und Augen in den Himmel, Stößchen mit Sekt, frohes eues Jahr allerseits! Zu lange wollen wir uns aber nicht aufhalten, schließlich legen gegen 0.30 Uhr schon Smokestack Lightnin´ im Korn*s los, die Band, die Nürnberg seit nunmehr 24 Jahren so eindeutig amerikanisch klingen lässt. Der zweite Teil des Programms macht die Entscheidung aber nicht weniger schwer als der erste. Ihr wollt lieber zu Shantel & Bucovina Club Orkestar? Dann führt euch der Weg zum Klarissenplatz. Oder ihr eilt geschwind zum Adina Apartment Hotel in der KurtSchumacher-Straße, wo a tale of Golden Keys sanfte, weitläufige Indiepop-Arrangements darbieten. Die Entscheidungen nehmen wir euch nicht ab, empfehlen aber doch eines: Nutzt den Vorverkauf, das Silvestival ist gerne mal ausverkauft.

Silvestival. Am Sonntag, 31. Dezember, von 21 bis 2 Uhr an mehreren Orten in der Nürnberger Altstadt. Tickets: VVK 40,70 Euro (normal), 34,10,- (Schüler/Studenten), 16,50,- (Midnight-Ticket, ab 24 Uhr), 16,- (NürnbergPass / 7,50 Midnight-Ticket). silvestival.de ACHTUNG: curt vergibt Tickets auf www.curt.de!


30 für latin lovers

Chankana, Eröffnungskonzert. Foto: Chankana

Silvia Bodemer, Kampagne Bergwerk Peru. Foto: Sjoerd Panhuysen

Sonico, Abschlusskonzert. Foto: Griet De Cort

Tango NorimbergO: Lateinamerikawoche Lima beispielsweise liegt nicht gerade ums Eck, wie man so schön sagt. Und auch wenn, zuletzt vor allem aus Chile und Kolumbien, die wichtigsten Nachrichten aus lateinamerika auch bei uns ankommen, bleibt uns vieles fremd und verborgen. Die Lateinamerikawoche in der Villa Leon verdichtet Fragen bezüglich des Kontinents auf insgesamt neun Tage. Und sucht Antworten zwischen Wissenschaft und Lyrik. Vor allem der Dienstag, 28.01., steht im Zeichen der aktuellen Umbruchs- und Krisenlage in Lateinamerika. Moritz Krawinkel, Lateinamerikareferent bei der Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international, sieht einen Rechtsruck in diversen Staaten und das Ende der linken Aufbruchsbewegung, die Anfang der 2000er Hoffnung spendete. Allerdings: Hoffnung besteht heute wieder, findet Krawinkel, der sich eine Erneuerung linker Bewegungen durch feministische Kräfte erhofft. Er spricht darüber um 18 Uhr. Im Anschluss setzt Jean Feyder, Diplomat, und Sachbuchautor seinen Fokus auf Venezuela, das von einem Machtkampf zerfressen wurde und massiv

unter Korruption, Inflation und dem Zerfall des Ölpreises leidet. Feyder wird ab 20 Uhr auch die Verantwortung der USA und EU für diese Situation beleuchten. Bereits am Eröffnungstag, dem 25.01., entführt uns Silvia Bodemer um 19 Uhr in peruanische Bergwerke. Peru kurbelt seine Wirtschaft über den Abbau von Kupfer an, das für viele grüne Technologien, z.B. in der Elektroindustrie, benötigt wird. Die ökologischen Folgen dieser internationalen Großprojekte werden wegen der hohen Nachfrage ausgeklammert. Bodemer zeigt auf, wie es möglich ist, dass Produkte hier als grün verkauft werden, die dort den Raubbau an der Natur


31

bedeuten. Zur Arbeit der Kampagne Bergwerk Peru wird es auch eine Ausstellung geben. Im Anschluss an den Vortrag darf diskutiert werden, aber auch getanzt beim Eröffnungskonzert mit Chakana. Das Umwelt-Thema zieht sich weiter durch das Programm. Vom Mut, den es bedeutet, in Ländern wie Honduras, Guatemala und Mexiko Proteste für den Klimaschutz zu initiieren, berichtet Heike Kammer, Aktivistin der peacebrigade in Zentralamerika, am 30.01., um 18 Uhr. Noch einmal steht Kammer am 31.01. auf der Bühne, dann zusammen mit AktivistInnen von Fridays for Future Nürnberg sowie Geraldo Grützmann, Mitarbeiter von Mission EineWelt in Brasilien. Thema sind die Folgen der Ausbeutung lateinamerikanerischer Natur im europäischen Rohstoffinteresse. Nicht gerade ein softes Unterhaltungsprogramm so far. Aber die Lateinamerikawoche kann auch anders. Der Verein Familia Latina bestückt am 29.01. ab 18 Uhr das Büffet mit lateinamerikanischen Köstlichkeiten: Empanadas, Arepas, Tamalaes. Die Schlemmerei begleitet der peruanische Musiker Renato Tejada mit eigenen und traditionellen Stücken. Fürs Sonntagsfrühstück am 26.01. suchen wir ebenfalls die Villa Leon auf, ab 10.30 ist eingedeckt. Ab 11 Uhr liest dann die argentinische Dichterin María Ester Alonso Morales: Lyrik über die corazones oprimidos, die unterdrückten Herzen. Der Abschluss des Festivals wird dann gleich zwei Mal gefeiert: Beim Abschlusskonzert am 01.02. um 20 Uhr mit dem Quintett Sonico aus Brüssel, das sich dem Werk des Tango-Nuevo-Komponisten Komponisten Eduardo Rovira widmet. Die anschließende AfterLaWoParty ist so legendär wie die Rhythmen heiß. Am 02.02. gibt‘s dann noch die Fiesta Latina, das große karnevaleske Kinderfest mit Pinata, Kinderschminken, Puppentheater, uvm. Kommt im Kostüm, wir tun‘s auch! 43. Lateinamerikawoche 25.01. bis 02.02, Villa Leon, Philipp-Koerber-Weg 1, Nbg. Alle Infos auf: lateinamerikawoche.de

¡ ay caramba!

SYMPHONIKER PLUS

IM KAMPF MIT DEM BERGE Freitag, 24. Jan. 2020, Musiksaal, 20:00 Uhr Sonntag, 26. Jan. 2020, Musiksaal, 19:00 Uhr

STUMMFILM MIT LIVE-ORCHESTER Regie:Arnold Fanck Musik: Paul Hindemith Einrichtung: Frank Strobel Dirigent: Christoph Adt Nürnberger Symphoniker Nürnberger Symphoniker · Karten-Tel. (0911) 474 01-54 Karten jetzt auch online unter www.nuernbergersymphoniker.de Kultur Information K4 NN-Ticketcorner Tel. (0911) 231- 40 00 Tel. (0911) 216 -27 77

Mit öffentlicher Förderung durch Medienpartner

Hauptsponsor


32 Schöne Melodeien

Schlägelhaft: Vibraphonissimo Was hat metallene Klangstäbe, Resonanzröhren unterschiedlicher Länge, einen Elektromotor und ein Fußpedal? Nein, Mofa ist falsch. Die Rede ist vom Vibraphon, der großen Schwester des Xylophons mit dem charakteristisch vibrierend-schwingendem Klang. Obwohl das Vibraphon vor allem im Jazz fest verankert ist, bleibt es ein Sparteninstrument. Selbst von Xylo- und Marimbaphon haben mehr Leute gehört. Frechheit. Denn das Vibraphon ist ausdrucksstark, einzigartig, sieht toll aus und spielt geradezu verlockend schöne Melodien. Das finden auch Volker Heuken und Izabella Effenberg, die das Instrument beide selbst hervorragend zu bedienen wissen. 2013 organisierten sie daher erstmals das Festival zu Ehren ihres Instruments: Vibraphonissimo. Und weil es dem Vibraphon stets und verlässlich gelingt, das Publikum von seiner Qualität zu überzeugen, ist das Festival mittlerweile über Nürnberg hinausgewachsen und findet außerdem in Fürth, Schwabach, Forchheim und Neumarkt statt. Izabella Effenberg selbst wird am 31. Januar vibraphonierend auf der Bühne des Ofenwerks stehen. Dann zusammen mit Lars Danielsson und Magnus Öström, beide aus Schweden. Danielsson, der schon mit Größen wie John Scofield zusammenspielte, gilt als einer der fähigsten Cellisten seines Landes und ist dreifacher Echo-Preisträger. Öström spielte einst in einer der erfolgreichsten Jazzbands weltweit Schlagzeug, dem Trio e.s.t. von Esbjörn Svensson. Effenberg – Danielsson – Öström standen bereits beim Palm Jazz Festival in Effenbergs Heimat Polen gemeinsam auf der Bühne. Insgesamt finden sechs Konzerte im Rahmen von Vibraphonissimo statt, die die lokale mit der internationalen Szene zusammenbringen. Danach weiß wirklich jeder, was das ist, so ein Vibraphon.

Izabella Effenberg, Foto: M. Kuraszkiewicz

Vibraphonissimo. 19.01. bis 07.02. // Nürnberg: Neues Museum, Krakauer Haus, JazzStudio, Ofenwerk, Martha Café / Fürth: Kulturforum / Schwabach: Stadtmuseum / Forchheim: Junges Theater / Neumarkt: Klangraum. Tickets und Termine auf: vibraphonissimo.de


33

Programm Frühjahr 2020 SAMSTAG, 11.01.20

Gerd Baumann & Parade

SONNTAG, 08.03.20

Stefan Jürgens FREITAG, 20.03.20

SAMSTAG, 25.01.20

Michael Fitz

Tom Appel & Häns Czernik

SAMSTAG, 08.02.20

FREITAG, 27.03.20

SAMSTAG, 29.02.20

FREITAG, 03.04.20

New Orleans Dudes Fourganic

The Toughest Tenors Nick Woodland Jegelscheune Wendelstein Forststraße 2 www.jegelscheune-wendelstein.de Tickets: www.reservix.de

Förderer:

Medienpartner:


34

schön uuund schnell

Team curt: schön!

im Schleudergang: 16 inch Race - Puky of death!

Wenn im Januar kleine Jungs und Mädchen im ganzen Stadtgebiet weinend und verzweifelt nach ihrem Fahrrad suchen, weiß man, was im Z-Bau geboten ist: das härteste Radrennen der Stadt. Mommy und Daddy duellieren sich auf Bikes der Radgröße maximal 16 Inch und überwinden wagemutigst den massiv gefährlichen Parcour im großen Saal. Aufgebaut wird der Spaß von Nürnbergs lässigster Radlertruppe Schleudergang. Die Jungs und Mädels bringen auch ausreichend Pukkis in allen erdenklichen Farben und Designspielarten und angeblich sogar mit Glitzer mit, für all diejenigen, die keine Kinder zum Bestehlen daheim haben. Maximal 96 Starterinnen und Starter können sich für das Race anmelden, je vier treten pro Runde gegeneinander an, die besten zwei kommen weiter und irgendwann steht dann der schnellste Fahrer, die schnellste Fahrerin fest. Besonders knifflig: Handbremsen sind strengstens verboten, Rücktritt only. Das kann zu überraschend eintretenden Bremsmanövern führen.

die schleudergang privat. Foto: M. Schmidt

16 INCH RACE – Puky of death! Samstag, 4. Januar, ab 20 Uhr im Z-Bau, Frankenstr. 200, Nbg. Fahranmeldung ab 16 Uhr, Quali-Rennen 17 Uhr. Einlass Zuschauer 19 Uhr, Rennen ab 20 Uhr. Letztes Rennen 23 Uhr. Tickets: schleudergang.org, z-bau.com


35

magic und so

Curt in Zauberhaft: Franken staunt wieder

Matthias rauch

Wolfgang Moser

Es grenzt schon an Magie, wie in Nürnbergs Südstadt Monat für Monat ein kaum anders als zauberhaft zu nennendes Stadtmagazin ensteht, das Leserinnen und Leser zu großen Ohs! und Ahs! verleitet. Dementsprechend fühlen auch wir uns der magischen Zunft und Kunst sehr nah. Allein einen Auftritt beim großen Festival der Zauberszene mussten wir leider absagen. Leider, äh, keine Zeit. Aber auch ohne die unseriöse Präsentation journalistischer Tricks hat Franken staunt ein Programm auf die Bühne ... gezaubert, das sich sehen lassen kann: Gegenstände verschwinden, Menschen erscheinen, Gedanken werden gelesen. Neun Zauberer werden im Laufe der Tage insgesamt zu sehen sein. Das Festival lockt hochkarätige, preisdekorierte Magier nach Nürnberg. Darunter auch Wolfgang Moser, amtierender Vize-Weltmeister und Österreichs Aushängeschild der Szene. Moser ist ein Spezialist und Erneuerer der klassischen Kartentricks, lässt bisweilen aber auch Sektgläser erscheinen, inklusive Füllung. Der deutsche Meister der Zauberei heißt Matthias Rauch und stammt aus Dorsten. Rauch gelangte 2010 in die – so stellt man sich das als Laie vor – größte Ehre, die einem Zauberer zuteil werden kann: Er zauberte live on stage in Las Vegas an der Seite von Siegfried & Roy! OMG! Und auch der Organisator des Festivals steht freilich zaubernd auf der Bühne, vor allem führt Alexander Lehmann aber als Moderator durch den Abend. Am Samstag gibt‘s zudem eine Familienshow mit dem Kinderzauberer ZaPPaloTT sowie einen Workshop. Pssst! Ebenfalls am Samstag findet ein Workshop statt, bei dem Robert Esser kleine Tricks für die nächste Familienfeier verrät. Franken Staunt. 23. bis 26. Januar im südpunkt, Pillenreuther Straße 147, Nbg. Zaubergala Do-Sa 20 Uhr + So 16 Uhr. frankenstaunt.de Tickets: Zaubergala VVK 35,- (25,- erm.) zzgl. VVK-Gebühr / AK 42,(30,- erm. / 21,- Nbg-Pass), Familien-Zaubershow 10,- Erw., 5,- bis 14 Jahre, Familienticket 23,-. Tickets online auf curt.reservix.de


36 Weihnachtszeit Spendenzeit

rOTE ENGEL: Gemeinsam Kindern freude schenken Die Roten engel der Sparkasse unterstützen UntersTützenswertes in unserer Region. Wohin das Geld flieSSt, erklärt uns Beate Treffkorn, leiterin der Unternehmenskommunikation der Sparkasse Nürnberg.

Foto: Beate Treffkorn und Roter Engel Evelin Schwendner

Die Roten Engel sind schon lange aktiv. Was ist neu? Auch im 14. Jahr sind die Roten Engel der Sparkasse Nürnberg im Advent für die „gute Sache“ unterwegs. Sie sind jeweils Auszubildende im ersten Lehrjahr. Dieses Jahr steht die Spendenaktion ganz im Zeichen von Kindern. Die Roten Engel haben unter anderem 25.000 Euro für gemeinnützige Vereine in Nürnberg und im Nürnberger Land, die Kindern und Jugendlichen etwas Gutes tun, im Gepäck. Auf dem regionalen Spendenportal gut-fuernuernberg.de stehen dafür über 100 Kinderprojekte zur Auswahl. Unter dem Motto „Gemeinsam Kindern Freude schenken“ fordern sie die Menschen auf, ihnen bei der Verteilung zu helfen und selbst mitzuspenden. Unsere Mitarbeiter dürfen zusätzlich noch mal mit einem persönlichen Spendengutschein Spenden an Kinderprojekte in Summe von 10.000 Euro über www.gut-fuer-nuernberg.de vergeben. Warum ist der Sparkasse diese Aktion wichtig? Förderung gemeinnütziger Initiativen ist uns als Sparkasse quasi in die Wiege gelegt. Auch außerhalb der Rote Engel Weihnachtsaktion unterstützen wir gemeinnützige Projekte und Vereine, sei es über Spenden, Sponsoring oder mit Stiftungszuwendungen. Mit einem gesellschaftlichen Engagement von 3,4 Mio. Euro im vergangenen Jahr halfen wir aktiv über 1.000 Vereine und Institutionen bei ihren Projekten. Wir haben mit den Bürgern und Unternehmen ein gemeinsames Interesse daran, die Region wirtschaftlich, kulturell und sozial voran zu bringen. Was müssen Projekte mitbringen, damit sie für das Portal gut-fuer-nuernberg.de in Frage kommen?


37

Die gemeinnützigen Institutionen müssen natürlich grundsätzlich ein paar Kriterien erfüllen, damit ihr Projekt am Ende sichtbar auf unserer Onlinespendenplattform ist. Das Projekt ist als gemeinnützig anerkannt, verfolgt also ausschließlich soziale Ziele und hat keinen wirtschaftlichen Hintergrund. Es hat zudem auch einen regionalen Bezug, d.h. entweder hilft es direkt in Nürnberg oder dem Nürnberger Land. Zum Dritten dokumentiert die Institution offen und nachvollziehbar, wofür die Spendengelder in dem Projekt eingesetzt werden. Um an unserer diesjährigen Rote Engel Spendenaktion teilzunehmen, muss das Projekt natürlich auch zu unserem Motto „Gemeinsam Kindern Freude schenken“ passen. Das heißt, es sollte Kindern und Jugendlichen zugutekommen. Ein Kita-Projekt will „Raus ins Grüne“ und sammelt beispielsweise für einen Kletterturm. Eine andere Initiative schenkt kranken Kindern mit ihren Klinik-Clowns etwas Abwechslung und lustige Momente. Gibt es neue Projekte in der Region, die ihr besonders kreativ, spektakulär, schön findet? Ich kann jetzt kein Projekt speziell hervorheben. Jedes Thema ist eine Besonderheit und steht für sich. Natürlich sind aussagekräftige emotionale und authentische Bilder gut, um das Kinderprojekt auf der Onlineplattform zu präsentieren. Wenn dann der Bedarf dazu noch griffig beschrieben ist, ist es nicht nur für uns einfach einzuschätzen, welches Thema wir gern unterstützen möchten, sondern auch für potenzielle Spender. Viele wollen zur Weihnachtszeit etwas Gutes tun und spenden, wissen aber oft nicht, für was genau. www.gut-fuer-nuernberg.de ist hier eine große Entscheidungshilfe. Was konnte bisher mit Hilfe der Roten Engel erreicht werden?

Unsere Roten Engel sind mittlerweile ziemlich bekannt und in der Weihnachtszeit nicht mehr wegzudenken. Wir versuchen natürlich jedes Jahr neue schöne Momente und Treffen mit den Roten Engeln zu schaffen. Wir freuen uns sehr, dass mittlerweile Schulen, Kitas oder Vereine uns fragen, ob die Roten Engel sie besuchen könnten. Über die Spendengelder haben wir schon über 300.000 Euro an soziale Projekte in unserer Region verteilt. Mit unserer Unterstützung konnten viele Wünsche und Bedarfe realisiert werden. Das freut uns sehr. Auch die kleinen Momente und die vielen Besuche der Engel sind bewegend. Es ist einfach wunderbar, Kinder zu sehen, die mit großen Augen den Engeln beim Vorlesen lauschen. Warum soll ich hier spenden und nicht bei einer der vielen anderen Möglichkeiten? Gut für Nürnberg ist, wie der Name schon sagt, gut für unsere Region. Mittlerweile sind über 400 Projekte online. Pünktlich zum diesjährigen dritten Geburtstag der Onlineplattform haben wir gemeinsam mit vielen Spendern auch die Millionenmarke geknackt. Spenden ist ganz einfach: Ohne Registrierung und mit nur wenigen Klicks kommen die Gelder zu 100 Prozent direkt bei den Projekten an. wir übernehmen alle Transaktionskosten.

Rote Engel Verdoppelungssaktion zugunsten von gemeinnützigen Kinderprojekten läuft am 9. Dezember, 12 Uhr ... bis der Spendentopf von 15.000 Euro leer ist! Infos, Projekte + Voting auf dem gut-fuer-nuernberg.de


38 curt weihnachtet

curt Weihnachtsaktion: nur vom feinsten, für die feinsten - FÜR EUCH! Hier vergeben wir ganz schnell ein paar sehr schöne Produkte einiger unserer Freunde. Sendet einfach eine e-Mail an gewinnen@curt.de mit dem entsprechenden Stichwort ... und schon seid Ihr im Spiel. weitere KonzertTickets vergeben wir in unseren Konzert-Präsentationen (ab s. 136) – aber das wisst Ihr ja. Noch mehr Präsente wird es dann auch noch auf www.curt.de/nbg geben. Thalia Nürnberg

Kaweco: 2 sets Kaweco AL Sport Füllhalter Black Kaweco AL Sport Kugelschreiber Black in der Tin Box Black Wert: je Set 109,Stichwort „KAWECO“ www.kaweco-pen.com

Sebastião Salgado. GENESIS Sebastião Salgado. Gold

Tolle Fotobildbände des Trägers des diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels Wert: 50,- / 60,Stichwort „SALGADO“


39

DB MUSEUM NÜRNBERG

2 Familien-Jahreskarten Wert: je 50,- (2 Erwachsene, 4 Kids) Stichwort „DB MUSEUM“ Lessingstr. 6, nbg www.dbmuseum.de

die grosse hEINz erhardt show 2x 2 Tickets 2 Familienkarten

5er-karte für eislaufen 5er-karte für eisdisco in der Arena Nürnberger Versicherung Stichwort „EIS“ www.arena-nuernberg.de

Urkomisch, unvergleichlich und ein Abend voller Blödeleien und vergnüglicher Wortspiele und Erinnerungen an den großen Komiker, den schon schon Oma & Opa top fanden! Und, ja , erwischt: wir bei curt sind voll dabei! Stichwort „HEINZ“ Termin: Mo, 09.03.2020, 20 Uhr Location: Meistersingerhalle / Nbg


Grafik: Armin Stingl

Wir sind auf Spurensuche gegangen, zurück in die Zeit seiner Bühnenanfänge in einem Kuhstall in Winterstein, wo er sich vor 25 Jahren an Ernst Jandl versuchte und Eventuell erhalten Sie mit dem Film ein mit Freunden die fränkische Boyband paar Antworten auf diese Fragen und können danach den Menschen EgersFast zu Fürth gründete, die noch immer mit »schlimmer Comedy und lustiger dörfer und auch seine Bühnenfigur etwas Musik« durchs Land tourt. besser verstehen.

Der Egers – Auf Geisterbahnfahrt mit Matthias Egersdörfer Deutschland 2019 · DVD · 70 Minuten · Format 16:9 Point Reportage Portrait Doku · Medien PRAXIS e.V. · www.medienpraxis.tv

VIU Eyewear: 2 gutscheine für den Store Wert: je 100,Stichwort „viu“ Kaiserstr. 44, nbg WWW.shopviu.com

Die Weltanschauungsbeauftragten Die Vorletzte Ölung – Jean Paul und das Bier

Eigentlich waren die Dreharbeiten schon fast abgeschlossen, als Philipp Moll im Oktober 2016 verstarb. Mit Unterstützung vieler seiner Freunde, insbesondere Matthias Egersdörfer und Martin Fürbringer, ist es gelungen, den Film doch noch fertigzustellen. Entstanden ist das Portrait eines Menschen, der schon früh seine kreative Ader entdeckte und in seiner künstlerischen Vielseitigkeit wohl einzigartig in der Region war.

Seit 2006 arbeiteten Philipp Moll und Martin Fürbringer unter dem Label »Die Weltanschauungsbeauftragten« zusammen und beschäftigten sich mit »Kultursterbebegleitung, Paranoiaevaluation oder Muttermechanik«. Bei der Entstehung einer ihrer letzten Arbeiten anlässlich des 250. Geburtstages von Jean Paul in Bayreuth durften wir dabei sein.

Ein Film von Julia Thomas und Thomas Steigerwald

Der Moll von Lauf links · Deutschland 2017 · DVD · 48 Min. · Format 16:9 Die Weltanschauungsbeauftragten · Deutschland 2017 · DVD · 34 Min. · Format 16:9 Point Reportage Portrait Doku · Medien PRAXIS e.V. · www.medienpraxis.tv PORTRAIT

Philipp Moll Philipp Moll

Was ist das für ein Autor, der sich von einem renommierten Verlag jahrelang anbetteln lässt, bis er seinen ersten Roman schreibt? Und was bringt ihn dazu, eine Kolumne in einem Blatt zu veröffentlichen, das er als »Discodeppenpostille« bezeichnete?

Der Egers Auf Geisterbahnfahrt mit Matthias Egersdörfer

Der Moll von Lauf links Nachruf auf einen ganz besonderen Menschen

Der Moll von Lauf links Nachruf auf einen ganz besonderen Menschen Die Weltanschauungsbeauftragten Die Vorletzte Ölung – Jean Paul und das Bier

point

Was ist das für ein Mensch, der sich Schauspielpartner danach auszuwählen scheint, inwiefern sie ihm helfen können, »die Boshaftigkeit« seiner Bühnenfigur »noch mehr auszuwälzen« und öffentliche Auftritte schon mal mit den Worten beendet »Vielen Dank, Adolf Hitler, du blödes Arschloch«?

Der Egers Auf Geisterbahnfahrt mit Matthias Egersdörfer

Matthias Egersdörfer, für die einen ein »Kotzbrocken-Choleriker«, der »mit eingestanzt missmutigem Blick« »Fäkalhumor« auf die Bühne bringt, seine Bühnenpartnerin bis »an die Grenze der Erträglichkeit quält« und dazu noch das Publikum anschreit. Für andere »ein außergewöhnlicher Kabarettist«, »genialer Geschichtenerzähler und Provokateur«, der Dinge in Frage stellt und »mit seinem großen, offenen Herzen an der Welt verzweifelt«. Aber wer ist Matthias Egersdörfer wirklich?

point

Grafik: Armin Stingl

40 curt weihnachtet

Filme von Julia Thomas und Thomas Steigerwald

drykorn: 2 gutscheine

Egersdörfer + moll: 2x 2 DVS

für Drykorn Outlet Max-Plank-Str. 1, Kitzingen Wert: je 100,Stichwort „Drykorn“ KErns Paare WWW.DRYKORN.COM

2 tolle Künstlerportraits von Medien PRAXIS e.V. Stichwort „Egers+Moll“ www.medienpraxis.tv

1 Paar Schuhe ... nach Wahl Store: Kernstr. 7, Nbg Stichwort „KERNIG“ www.kernspaare.de

PORTRAIT


41

Projektbüro im Kulturreferat

Fr. 1. Mai 2020 Sa. 2. Mai 2020 ab 20 Uhr | Altstadt PREVIEW KUNSTWETTBEWERB

ab 19 Uhr | Altstadt DIE BLAUE NACHT

Das Weihnachten-Spezial: Das Zwei-TageTicket für 14,50 € (Ab 1. Januar 2020: 19 €). Hauptsponsoren:

Ausführliche Informationen unter www.blauenacht.nuernberg.de

Thema: Risiko


42 Kurz berichtet

Gut wolfgangshof © Schloss Hexenagger Veranstaltungs GmbH

Kreativmarkt fingerhood. Foto: Lorena Seipp

winterkiosk auf aeg. Foto: Andrea Gaspar

AUTOMOBILE KLASSIKER: RETRO CLASSICS BAVARIA. Foto: PR

drink & draw im e-werk.

luftig: theater rote bühne. Foto: Nippon Fighter


43

Neu, anders, schön & wichtig Neues, Gutes & Schönes aus der welt des Konsums und der mannigfachen Freizeitgestaltung ... Bitteschön!

HEIMAT – Eine Besichtigung des Grauens Was man bereits ohne Meinungsforschung erkennen konnte, wurde mittlerweile empirisch belegt: Je stärker die Heimatliebe, desto ausgeprägter die rassistische Gesinnung. Aus diesem Grund laden Thomas Ebermann und Thorsten Mense am 05.12. ab 20 Uhr zu einem „Anti-Heimatabend“ in der Desi ein. Es wird gelästert, analysiert, philosophiert und in die Tonne getreten. DESI. Brückenstr. 23, Nbg. desi-nbg.de

Kunst & Handwerk Das einzige in Nürnberg erhaltene Renaissance-Bürgerhaus präsentiert von 5. bis 15. Dezember die Verkaufsausstellung „Kunst & Handwerk“. Von 10-17 Uhr können Besucher auf diesem „Markt der schönen Dinge“ tolle Unikate erwerben. Obendrauf gibt‘s die unvergleichliche Atmosphäre des Fembohauses inkl. „Bald ist Weihnachten“-Feeling. Stadtmuseum im Fembo-Haus. Burgstr. 15, Nbg. museen.nuernberg.de/fembohaus

stimmungsvoller weihnachtsmarkt auf Schloss Almoshof

Noch ein Weihnachtsmarkt, den ihr auf Eure „To do“-Liste packen könnt: der Almoshofer Weihnachtsmarkt am 7. und 8. Dezember. Drinnen wie draußen übertrumpfen sich die Stände mit Leckereien, kreativen Produkten und schönen Geschenkideen. Gesangvereine und Posaunenchöre aus dem Nürnberger Norden sorgen für die musikalische Untermalung. Für Kinder gibt es an einem Nachmittag Bastelprogramm von den Höhlenforschern und selbst das Nürnberger Christkind soll vorbeischneien. Wer doch lieber mit der Pferdekutsche durchs Knoblauchsland holpert, hat die Möglichkeit. Kulturladen Schloss Almoshof. Almoshofer Hauptstr. 51. Nbg.

10. Mögeldorfer Weihnachtsmarkt Wer Geschenkartikel, Weihnachtsfutter, Kinderchorgesänge oder gar den Weihnachtsmann himself sucht, ist hier goldrichtig: Der Weihnachtsmarkt stimmt am 7. + 8. Dezember von 14-18 Uhr mit allem, was dazu gehört, auf Heiligabend ein. Eintritt frei. Kulturladen Loni-Übler-Haus. Marthastraße 60, Nbg.

Weihnachtsmarkt Gut Wolfgangshof So romantisch: Mit einem Meer aus Lichterketten hat sich der Weihnachtsmarkt Gut Wolfgangshof in unserer Herzen gefunkelt. Kunst, Design und X-Mas-Food gibt es hier vom 22.11.bis 15.12. gut wolfgangshof. Weitersdorfer Str. 22, Zirndorf / Anwanden. winterzauberland.de

Weihnachtsmarkt WeiSSenburg Wir haben was gehört: Wenn in Weißenburg die Weißenburger Weihnacht beginnt, darf auch ein Karussell nicht fehlen. Wir wollen gerne Karussell fahren, wenn es nach Zimt und Nelken duftet und der Marktplatz mit funkelnden Buden geschmückt ist. Natürlich hat der Weihnachtsmarkt noch mehr zu bieten als das, also Handwerker aus der Region zum Beispiel, ein musikalisch abwechslungsreiches Programm auf der Bühne und, äh, Glühwein. Wir kommen so langsam in Glühweinstimmung. Die WW dauert vom 13.12. bis 22.12. weiSSenburger Weihnacht. Marktplatz Weißenburg. weissenburg.de


44 Kurz berichtet

Markt der langen G'sichter Zu klein, zu groß, zu bunt: Unterm Weihnachtsbaum bleiben immer ein paar Geschenke zurück, auf die man gut hätte verzichten können. Eine Alternative zum Mülleimer bietet die Versteigerung in der Villa Leon am 27.12. von 9-17 Uhr. Bitte dran denken: Pro Person oder Familie werden maximal drei Artikel angenommen, die neu und originalverpackt sein müssen. 80 Prozent des Erlöses geht an Euch, der Rest an „LeseHund“, einem Projekt des Regionalverbands Mittelfranken Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Schöne Idee mit barmherzigen Bonus. Kulturladen Schloss Almoshof. Almoshofer Hauptstr. 51, Nbg.

Applaus Spielstättenpreis Der Herbst ist eine aufregende Zeit für Besitzer von Clubs und Organisatorinnen von Konzerten. Im November nämlich vergab einmal mehr die Initiative Musik den vom Bund geförderten Spielstättenpreis APPLAUS. Die Initiative möchte damit ihre Wertschätzung gegenüber denjenigen zum Ausdruck bringen, die dafür verantwortlich sind, dass es in so vielen Städten ein so vielfältiges und hochqualitatives Livemusikprogramm gibt. Nürnberg ist da vorn dabei – und so hat die Jury gleich fünf Spielstätten aus Stadt und Umgebung auszeichnete: Jazzstudio, Hirsch und Tante Betty in Nürnberg, den Kultur-

bahnhof in Kalchreuth und den Jazz- und Kulturverein in Burgthann. Applaus, Applaus!

Fiesta Latina: Interkulturelles Familienfest Familie auf Spanisch: Interkulturell geht es am Sonntag, den 8.12. in der Villa Leon zu. Mit Tanzspielen, Kinderschminken, Kreativangeboten und dem zweisprachigen Bilderbuchkino ist von 14:30-17 Uhr für jeden etwas geboten. Als Höhepunkt zerschlägt man Pinatas, bis die Bonbons auf den Boden purzeln. Viva la familia! Villa Leon. Philipp-Koerber-Weg 1, Nbg. www.nuernberg.de

Inside Y-Kollektiv Lieber ehrlich, statt objektiv: So lautet das Credo des Y-Kollektivs. Ihren „ganz eigenen Blick auf die großen Themen unserer Zeit“ zeigen die Youtuber am 5. Dezember ab 19 Uhr im Z-Bau als Videoabend. Kontrovers, wild, wahrhaftig. Eintritt frei. Z-Bau. Frankenstraße 200, Nbg. z-bau.de

Advent im Tiergarten Auch im Tiergarten wird sich auf das Fest der Feste vorbereitet: So könnt Ihr am 2. und 3. Adventswochenende gegen Tiergarteneintritt eine lebende Krippe bestaunen und Euch von den Adventsbuden verzaubern lassen, oder am 7. Dezember ab 16:30 Uhr beim Lich-

terzug inkl. Posaunenchor teilnehmen. Eine „Waldweihnacht“, ebenfalls mit Laternen, findet dagegen am Sonntag, den 15. Dezember, ab 16 Uhr am Haupteingang statt. Der Eintritt ist hierbei frei. Tiergarten. Am Tiergarten 30, Nbg. tiergarten.nuernberg.de

fingerhood – der kreativmarkt Um den Finger gewickelt: Am 8. Dezember preisen die Aussteller des Kreativmarkts „fingerhood“ von 12-18 Uhr im E-Werk ihre selbst kreierten Schätze an. Taschen, Kleidung, Papeterie, Schmuck, Deko, Kunst – auf drei Ebenen gibt‘s alles, was das HandmadeHerz begehrt. In der Kellerbühne gönnt man sich nach seinem Shoppingrausch hausgemachte Kuchen oder ein herzhaftes Gericht. Kleine Besucher erwartet ein Kinderkino und Basteltische. Eintritt: 2 Euro / Kids unter 12 Jahre frei. E-Werk. Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de

Drink & Draw Erlangen Nahtlos weiter geht es nach dem „fingerhood“ mit einem Drink&Draw-Abend in der E-Werk‘schen Clubbühne. Ab 17:30 Uhr wird hier im gemütlich-geselligen Rahmen gemalt und gezeichnet. Ob Hobby-Dürer oder ProfiKritzler, bei alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken tauscht man sich gerne miteinander aus. Eintritt: ein nettes Lächeln.


DER GENUSSFACHHÄNDLER Bitte eigenes Material mitbringen. E-Werk. Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de

Rundfahrten mit der Burgringlinie 15 Lust auf eine Zeitreise? Am 7. und 8. Dezember bietet das Historische Straßenbahndepot St. Peter von 10-17 Uhr wieder Fahrten mit der beliebten Burgringlinie 15 an. Während der Fahrt entlang der Nürnberger Altstadt erfahrt Ihr Interessantes zu Straßenbahn und Strecke. Nicht nur für Touris empfehlenswert. Erw. 9,30 Euro, Kinder 6 Euro (bis 14 Jahre). Historisches StraSSenbahndepot St. Peter. Schloßstr. 1, Nbg. vag.de

Drehtanz: Sema 2005 wurde es in die „Liste der Meisterwerke der immateriellen Kulturgüter der Menschheit“ der UNESCO aufgenommen: „Sema“, das Drehtanzritual der Mevlevi-Derwische. Eine öffentliche Aufführung der berühmten Tänze zu Ehren Hazreti Mevlana Rumi findet am Sonntag, 15. Dezember, von 15:30-17:30 Uhr im Großen Saal der Kulturwerkstatt auf AEG statt. Nichts für Schwindelanfällige. Eintritt auf Spendenbasis. Einlass ab 15 Uhr. Kulturwerkstatt Auf AEG. Fürther Straße 244d, Nbg.

delikatEssen In dem Feinkostfachgeschäft unseres Vertrau-

ens gibt es wieder viel Besonderes und Leckeres, sowie viele Raritäten und Einzelstücke im Spirituosenbereich. Und damit das Budget von Weihnachtsmann und Christkind etwas geschont wird, gibt es in der Adventszeit auch attraktive Angebote. Beachten: In der Weihnachtszeit gibt es geänderte Öffungszeiten: Mo-Sa 10-18:30, Heilig Abend und Silvester 9-14 Uhr. Vom 1. bis 13. Januar bleibt das Geschäft zu. delikatESSEN, Weinmarkt 14, Nürnberg. delikatessen-nuernberg.de

Ausstellung: Asien – Aquarell meets Fotografie Abseits der Pfade: Das Ehepaar Christine Hagner und Philipp Wieder hat die Eindrücke ihrer Asia-Reise in Aquarell und Fotos festgehalten. Bestaunen kann man ihre sich kontrastierenden wie ergänzenden Werke noch bis 09.01. Kulturladen Zeltnerschloss. Gleißhammerstr. 6, Nbg.

17. Nürnberger Silvesterlauf Ob Bambini, Schüler oder Profi: Beim 17. Nürnberger Silvesterlauf am 31.12. kann jeder mitschwitzen. Perfekt, um danach mit gutem Gewissen die Jahreswende zu feiern. Die Siegerehrung des Hauptlaufs: 14:30 Uhr. Pflegezentrum Sebastianstift. Veilhof Straße 38, Nbg.

Weinmarkt 14, 90403 Nürnberg delikatessen-nuernberg.de

WUNDER LEBEN Michael Engelhardt

26.10.2019 – 15.03.2020 SCHLOSSMUSEUM ASCHAFFENBURG www.museen-aschaffenburg.de


46 Kurz berichtet

Workshop zur Cybersicherheit Online und verwundbar: Hacker-Angriffe und Phishing-Mails gehören fast schon zum Alltag im Netz. Leiv Dietrich Schink verschafft am 05.12. in Vischers Kulturladen einen Überblick über das Thema Cyber Security. Plätze sind begrenzt, Eintritt frei. Vischers Kulturladen. Hufelandstr. 4, Nbg.

ROJAVA: Schein und Sein 2016 erklärte die nordsyrische Region Rojava ihre Autonomie und stand lange Zeit für Frauenbewegung, Rätedemokratie und ein friedliches Miteinander verschiedener Volksgruppen und Religionen. Seit Oktober ist Rojava türkischen Angriffen ausgesetzt. Der Fotografin Laurence Grangien ist es in eindringlichen Bildern gelungen, die Atmosphäre und den Alltag am Vorabend dieses Krieges festzuhalten. Ihre Ausstellung „Rojava: Schein und sein“ ist vom 05.12. bis 31.01. im südpunkt zu sehen. Die Vernissage dazu findet am Donnerstag, 05.12., ab 19 Uhr statt. Eintritt frei. südpunkt. Pillenreuther Str. 147, Nbg. nuernberg.de/internet/suedpunkt

Arabischer Abend Scheherazade lässt grüßen: Am Samstag, 08.02., steht der Kulturladen im Zeichen des Orients. Der Arabische Abend verspricht eine Mischung aus Musik, Information und Bauch-

tanz. Besonders toll: der mehrsprachige, historisch-kulturelle Diavortrag von Khalil Aljaradi aus Syrien. Natürlich gibt‘s auch landestypische Spezialitäten. Eintritt: 7 Euro / 5,- ermäßigt. Kulturladen Röthenbach. Röthenbacher Hauptstr. 74, Nbg. nuernberg.de

AK Streetart X-Mas Special & Sketch Circle Glühwein statt Spraydose: Am Donnerstag, den 12.12., öffnet der Veranstaltungsraum des Streetart-Projekts „Betonliebe“ seine Türen für ein Weihnachtsspecial. Mit DJMusi und Getränke von der Bar sketcht und diskutiert es sich gleich doppelt so gut. Unter anderem soll es um die Zukunft des Themas Streetart in Langwasser gehen. Streetart-Zentrale. Ratiborstr. 29, Nbg.

klassisches ballet: der Nussknacker Wo Weihnachten ist, kann der Nussknacker auch nicht weit sein: Wer sich Tschaikowskys Ballettklassiker dieses Mal live zu Gemüte führen möchte, hat am Donnerstag, 19. Dezember, ab 19 Uhr in der Stadthalle Fürth die Möglichkeit dazu. Dem Mäusekönig widersetzt sich dieses Mal der Cast des Russischen Staatsballets. Tickets ab 41 Euro. Stadthalle Fürth. Rosenstraße 50, Fürth. lassisches-ballett.com

Vortagsreihe kritische Philosophie: Suizidprävention Diplom-Psychologe Harald Zäske gibt Einblicke zum aktuellen Stand der Suizidprävention. Der Vortrag am 18.12. in der Kulturwerkstatt auf AEG beleuchtet von 19:30 bis 21 Uhr sowohl Theorie als auch Praxis. Eintritt frei. Kulturwerkstatt Auf AEG. Fürther Str. 244d, Nbg.

ErzählBühne: Bratapfelduft und Eisblumenzauber Ein wenig winterlich, ein wenig weihnachtlich, ein wenig witzig: Michl Zirk stärkt Euch am 6. Dezember nicht nur mit Geschichten für die kalte Jahreszeit, sondern auch mit Glühwein, Bratäpfeln und Nüssen. Erzählt und genascht wird von 20-22 Uhr im Kulturladen Zeltnerschloss. Tickets ab 10 Euro (ermäßigt). Kulturladen Zeltnerschloss. Gleißhammerstr. 6, Nbg.

Kulturworkshop: Chinesisches Schachspiel Xiangqi Diesen Monat im Kennenlern-Kulturworkshop des Konfuzius Instituts: das chinesische Schachspiel Xiangqi. Gespielt wird das übrigens schon seit dem 9. Jahrhundert. Alles über Streitwägen, Minister und Feldherren lernt Ihr am Freitag, 13.12., von 15-17 Uhr. Kursgebühr: 12 Euro. Anmeldung über das


Online-Formular oder per E-Mail an: info@konfuzius-institut.de. Konfuzius Institut. Virchowstraße 23, Nbg. konfuzius-institut.de

Am 24. + 31.12.2019 ist unser Shop geschlossen.

Birdi’s Fabulöses Froschfox Bingo Wen trifft Birdis Glückspfeil als nächstes? Die nächste Chance auf Bingo-Ruhm im Beisein des schönsten Glitzerbärs Nürnbergs habt Ihr am Samstag, 21. Dezember, ab 18 Uhr im E-Werk. Viel Glück! 1 Bingoschein = 50 Cent = Spaß. E-Werk. Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de

nur

Lenovo ThinkCentre M93z

Lesen ist nichts für Feiglinge Vier Autorinnen, vier Bücher: Marah Woolf, Ava Reed, Rose Snow, Katharina Herzog präsentieren am 28.12. im Thalia ihre neuesten Werke. Lasst Euch auf ein Abenteuer ein und kommt mit auf die fantastischen Reisen ihrer Heldinnen und Helden. Für Junge und Junggebliebene. Eintritt: 12 Euro. Thalia Nürnberg. Karolinenstr. 53, Nbg. thalia.de

klassisches ballet: der Nussknacker Wo Weihnachten ist, kann der Nussknacker auch nicht weit sein: Wer sich Tschaikowskys Ballettklassiker dieses Mal live zu Gemüte führen möchte, hat am Donnerstag, 19. Dezember, ab 19 Uhr in der Stadthalle Fürth die Möglichkeit dazu. Dem Mäusekönig widersetzt sich dieses Mal der Cast des Russischen Staatsballets. Ein Fest für Augen und Ohren. Tickets ab 41 Euro. Stadthalle Fürth. Rosenstraße 50, Fürth. klassisches-ballett.com

Burlesque – Die Jubiläumsshow Vergnügen für alle Sinne: Seit 2008 begeistert das Burlesque Ensemble des Theaters Rote Bühne mit seinen stilvoll-erotischen Shows Zuschauer aus aller Welt. Weil die Jubiläumsshow 2018 so

499 €

ab

239 €

Intel Core i7-4770S @ 3.10 GHz 8 GB RAM 512 GB SSD DVD-RW 23“ Display Windows 10 Pro

Smartphones

verschiedene Markenhersteller iPhone 7 Plus (32 GB) Samsung Galaxy S6 (32 GB) Samsung Galaxy S8 (64 GB) Samsung Galaxy S8+ (64 GB)

nur 389 € nur 239 € nur 389 € nur 429 €

Bis 23.12.2019

Nur solange der Vorrat

AfB gemeinnützige GmbH // Shop Nürnberg

Peter-Henlein-Str. 27 // 90443 Nürnberg // Tel.: 0911 4777 696-0 Mo – Fr 10.00 – 18.00 Uhr // Sa 10.00 – 14.00 Uhr Sitz der Gesellschaft: AfB gemeinnützige GmbH, Willi-Bleicher-Straße 2, 52353 Düren Angebote gültig bis 23.12.2019, solange Vorrat reicht. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.

reicht!


48 Kurz berichtet

gut ankam, wird diese nun leicht abgewandelt wiederholt. Unter anderem wieder mit dabei: Gil Tonic, die nicht nur das Publikum, sondern auch sich selbst fesselt, sowie Fleur d‘Amour, die als als Frau Professorin wertvollen Nachhilfeunterricht in Sachen weibliche Anatomie gibt. Eintritt: VVK 29 Euro, AK 32. Termine im Dezember: 7., 29., 30., 31. Theater rote Bühne. Vordere Cramergasse 11, Nbg. rote-buehne.de

Sternstunden-Gala Stars und Sternchenstunden: Egal, ob Peter Maffay, Klassik-Star Elina Garanca, die Münchner Kult-Band Spider Murphy Gang oder das gesamte Ensemble der BR-Serie „Dahoam is Dahoam“ – sie alle und noch viele mehr beehren zur Sternstundengala am 13. Dezember die Nürnberger Frankenhalle. Im Mittelpunkt stehen jedoch die Kinder und Projekte, denen dank Sternstunden geholfen wird und wurde. Tickets gibt‘s für 25,80 Euro im Studio-Franken-Shop und bei Reservix. Frankenhalle. Messezentrum, Nbg. sternstunden.de

act center: Theaterflohmarkt Kostüme, Abendkleider, Schuhe, Accessoires und Requisiten zu kleinen Preisen? Ein Traum für Kreative und Faschingsfreunde wird am 6. Januar wahr. Von 10 bis 15 Uhr

bietet ACT Center Nürnberg nämlich Schätze aus seinem riesigen Fundus an – ideal für Theaterprojekte, Rollenspieler, Bastler oder Foto-Shootings: ca. 800 Teile Original Vintage-Retro-Kleidung aus den 60ern und 70ern. Theater ACTelier. Dieselstr. 77, Nbg. actcenter.de

Exit the Pellerhaus 60-90 Minuten Spannung: Die Spieleautoren Andreas Biegel, Otmar Seckinger und Ernestine Steger haben sich ein Escape Game für das Pellerhaus ausgedacht. Zusammen mit Spielecoaches rätseln sich die Teilnehmer ihren Weg aus den Kellerlabyrinthen. Nächste Termine: 01.12. + 05.01. Geeignet ab 12 Jahren. Anmeldung unter haus-des-spiels@stadt.nuernberg.de Kostenpunkt: 15 Euro pro Person PELLERHAUS. Egidienplatz 23, Nbg. museen.nuernberg.de/haus-des-spiels

„Von Mäusen und Menschen“ Die „Bibliothek der Dichter, Essayisten, Denker, Spaßvögel und Reisenden“ des Ensembles KONTRASTE lädt am 15.12. zu einer neuen Ausgabe des Dichtercafés ein. Dieses Mal am Pult der Lyrikfreunde: Pius Maria Cüppers mit John Steinbecks „Von Mäusen und Menschen“. Eine Entlarvung des „American Dreams“ mit Musik.

Tafelhalle. Äußere Sulzbacherstr. 62, Nbg. kunstkulturquartier.de

Crowdsinging – aus voller Kehle Das Improtheater 6aufKraut bittet zur Kehlkopf-Entleerung: Am 26.01. wird im ArtiSchocken von 20 bis 22:30 Uhr gesungen. Und zwar zusammen, gleichzeitig und (wenn möglich) auch das Gleiche. ArtiSchocken. Veillodterstr. 8, Nbg. artischocken-nuernberg.de

Brettspiellabor Brettspiel-Fans aufgepasst: Jeden vierten Donnerstag im Monat trifft man sich im Haus des Spiels zum Spielen und Entwickeln. Egal, ob Ideen, Skizzen oder der fast schon fertig Protoyp – bringt mit, was Ihr habt und tauscht Euch miteinander aus. Spielmaterialien wie z.B. Würfel werden übrigens gestellt. Wer will, kann sich vorab mit seinen Projekten und Ideen unter brettspiellaboratorium@gmail. com melden. Nächste Termine: 19.12. + 23.01. haus des spiels. Egidienplatz 23, Nbg. museen.nuernberg.de/haus-des-spiels

Phänomenal! Die Zaubershow Pius Maria Cüppers wirft sich am 02.01. seinen Zauberer-Umhang über und sorgt für magische Stunden im Theater Rote Bühne. Wie kein Anderer verbindet er dabei Zauberei


mit Schauspielerei und stellt Eure Wahrnehmung auf eine harte Probe. Mit dabei: „WALNUSSEN III“, der Hellseher aus Russland und Detektiv „Dick Macy“. Tickets ab 23 Euro. Von 19 bis 21:30 Uhr. Theater rote Bühne. Vordere Cramergasse 11, Nbg. rote-buehne.de

vortrag: Der Pazif. Feuerring Von der russischen Halbinsel Kamtschatka bis nach Neuseeland und von Südamerika bis in die USA: Am 21.01. erfahrt Ihr mehr über eine Reise zu den „Anfängen unseres Planeten“ und zahlreichen Vulkan-Besteigungen. Ab 18 Uhr. Tickets: 10 Euro. Globetrotter. Josephsplatz 8, Nbg.

SUNDAY NIGHT ORCHESTRA X-Mas Special Für alle, die es vor Jahresende noch einmal so richtig „krachen“ lassen möchten (essensmäßig wie musikalisch): Am 27. und 28.12. veranstaltet die Tafelhalle ein Big-Band-JazzKonzert mit Weihnachtsdinner. Bleibt nur noch eine Frage offen: Rinderschmorbraten, fränkische Forelle oder gefüllte Süßkartoffeln? Bestellung bitte gleich an das Gelbe Haus! Eintritt: 19,- / 12,- erm. (ohne Menü). Tafelhalle. Äußere Sulzbacherstr. 62, 90491 Nürnberg. kunstkulturquartier.de

Museen Aschaffenburg

Michael Engelhardt, geboren 1952, stammt aus der magischen Metropole Erlangen und fühlt sich in seiner Malerei wahrscheinlich genau deshalb dem Magischen Realismus verpflichtet. Auf seinen Bildern verschwimmen die Grenzen zwischen sinnlich Wahrnehmbarem und geistreich Sinniertem. Die Ausstellung „Wunder Leben“ in Aschaffenburg läuft noch bis zum 15.03. Schlossmuseum. Schlosspl. 4, Aschaffenburg. museen-aschaffenburg.de

A

Blaue Nacht (2. Mai 2020), pünktlich zu Weihnachten ... und zum Feste wurden die Ticketpreise gesenkt. Es gibt jetzt Einzeltickets für Freitag (Preview Kunstprojekte) und Samstag. Natürlich gibt es auch weiterhin das Zwei-TageTicket, und das eben vergünstigt bis 31.12. für nur 14,50 (danach 19,-). Das diesjährige Thema der Blauen Nacht: Risiko. Risikolos dagegen ist die Wahl des Künstlers, der die Burg illuminieren wird: Peter Angermann, (Mit)Begründer der Nürnberger Schule, Student an der Düsseldorfer Akademie bei Joseph Beuys, Professor an der AdbK Nbg. Angermanns Bilder der Projektion sind ab 03.04. im Kunstverein Kohlenhof zu sehen. Die Eröffnungsrede dazu hält Matthias Egersdörfer, einst sein Meisterschüler. www.blauenacht.nuernberg.de

Soundhorn´s Kitchen #2 Kaum ist #1 vorbei – 4-Gänge-Menü aus geretteten Lebensmitteln + Wohlfühlatmosphäre – freut man sich auf die Fortsetzung am 1. Februar. Volles Haus, beste Laune, präsentiert und empfohlen von curt! Auf AEG, im Tellerrand. soundhorn-family.com


50

GASTRO, dies und das

GASTRO: Quer durch Küchen & Bars Was in Bars, Kneipen, Cafés & Restaurants unseres und eures Vertrauens abgeht, neu und anders ist: Hier steht‘s. investigativ, knallhart eRmittelt, quasi frei von fake news und zumeist fast immer selbst getestet.

Neu: Coffee bean. Foto: PR

tolle angebote: die Mischbar. Foto: PR

bei der eröffnung von KORN‘S Live mit dabei: Kytes. © Ben Hammer

so süss: Konditorei & café malina. Foto: PR

Cookie chunkie. © 2 Fresh Productions

wieder da: Die blume von hawaii.


Neu: Konditorei & Cafè Malina Blaubeer-Tarte, Kokos-Brownie, Apfel-LavendelKuchen, Mohnhörnchen oder Spitzbuben zu Weihnachten: Während Euch noch das Wasser im Munde zusammenläuft, sitzen wir schon im Konditorei-Café „Malina“. Seit September lassen Mario und Katharina Samancu hier Hosenknöpfe und gute Vorsätze sprengen. Eltern werden ihre Freude jedoch nicht nur Kaffee und Kuchen haben, sondern auch an der kinderfreundlichen Spielecke. Die Samancus kennt man übrigens schon von ihrem Café Dalvia am Hefnersplatz. Es sind also Profis am Werk. Schmeckt man auch. Café Malina. Zengerstraße 24, 90471 Nürnberg. malina.dalvia.de

Neu: Coffee Bean Interessiert uns die Bohne: Gemeinsam mit seiner Verlobten vertreibt Julian Grus in seinem CaféKleinod „Coffee Bean“ Kummer und Sorgen mit bestem Koffein und selbstgemachten Snacks (auch vegan und low carb). Die Auswahl reicht von frischen Bagels belegt mit Tomate-Mozzarella oder Lachs bishin zu Käsekuchen mit Früchten. Der handgemalte Gorilla an der Wand bezieht sich auf die gleichnamige Kaffeesorte, welche aus der Rösterei Joerges bezogen wird. Sagt doch mal Hallo. Coffee Bean. Augustinerstraße 3-5, Nbg. coffeebean-nbg.de

Neu: bierwerk charakterbiergut Typisch, fränkisch, gut: So preist sich seit kurzem

das Charakterbiergut in Nürnberg an. Im mittelalterlichen Bierkeller erfreut man sich jedoch nicht nur heimischer Spezialitäten wie Bratwurst, Brezensuppe und Schäufele – über 150 Biere aus aller Welt warten auf eine sinnliche Verkostung. Nicht zu unterschätzen ist aber auch die Auswahl an regionalen Gerstensäften und besonderen Schmankerln wie z.B. Entrecôte in Werkbiersoße mit Brezengugelhupf, Schmor- und Rösttzwiebeln. Gott erhalt‘s! BIERWERK BIERGUT. Eberhardshof 1, Nürnberg. biergut.bierwerk-nuernberg.de

Neu: Thalermühle Zwischen Tradition und Moderne: Das genossenschaftliche Gastbrauhaus „Thalermühle“ in Erlangen empfängt Euch seit September wieder mit offenen Armen und Pforten. Umgeben von Ziegelwänden und urtümlichen Bogenfenstern, lassen sich die herzhaften fränkischen Speisen sowie die hauseigenen Braukünste doppelt so gut genießen. Vegetariern empfehlen wir den Serviettenkloß auf Waldpilzragout, während Alles-Esser auf keinen Fall gehen dürfen, ohne den Sauerbraten probiert zu haben. Bei Zutaten wird besonders auf Qualität, Frische und Regionalität geachtet. Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 16-23 Uhr, Sa+So 11-23 Uhr, Mi geschlossen. thalermühle. Thalermühle 1, 91054 Erlangen. www.thalermühle.de

Unter neuer Regie: Filmhauscafé Nach 15 Jahren wechseln im Filmhauscafé die Hauptrollen. Leckere Speisen und Getränke gibt es


52

GASTRO, dies und das

weiterhin, die kreativen Newcomer Simona Leyzerovich und Tobias Fichtner möchten die vorhandenen Flächen jedoch auch für weitere Zwecke nutzen und sich als „gemeinschaftliche Kulturgastronomie“ etablieren. Spannende Sache! Süßes gibt‘s momentan übrigens von Hildes Backwut. Das Angebot soll noch erweitert werden. Filmhauscafé. Königstraße 93, Nbg. filmhauscafe.de

zurück: die blume von hawaii Dort, wo einst das Etzerdla war, sprießt nun die „Blume von Hawaii“. Dank Hawaii-HemdTapete und Bambuselementen schlürft man seinen Mai Tai oder Painkiller jetzt mit noch mehr Tiki-Flair. Um den Wurzeln der Blume und seinen Gästen treu zu bleiben, hat sich an der Cocktailkarte nicht viel ändert. Wer also schon vorher gerne an der Blume geschnuppert hat, wird nichts vermissen. Eben voll auf Zack, unser Kumpel Zack!! Öffnungszeiten: Di-Sa ab 18 Uhr. BLUME VON HAWAII. Weinmarkt 16, Nbg. blumevonhawaii.com

VAPCA – vegan kochen & Essen Die volle „Vegan Anarcho Punk Cooking Action“ gibt es jeden Dienstag im Projekt 31. Dabei ist es Euch überlassen, ob Ihr ab 16 Uhr die Ärmel hochkrempelt und mitkocht, oder ab 19 Uhr brav aufesst, was aufs vegane

Tellerchen kommt. Gezahlt wird soviel, wie man kann und will. Parallel dazu findet von 18:30 bis 21:45 Uhr immer eine FoodsharingAktion statt. Und auch der Umsonstladen öffnet seine Türen. Dahinter steckt Projekt 31, ein „selbstverwaltetes Jugend- und Kulturzentrum für Menschen, die sich aktiv gegen politische, soziale und ökonomische Missstände erheben wollen“. Feine Sache! Termine im Dezember: 3., 10., 17., 24., 31.12. VAPCA. An den Rampen 31, Nürnberg. www.projekt31.org

Adventsbrunch Vorfreude und Besinnlichkeit verspricht der Adventsbrunch am Sonntag, den 15.12. im Loni. Gegen einen kleinen Essensbetrag schlägt man sich bei Kerzenschein von 11 bis 14 Uhr das Bäuchlein voll. Wer das weihnachtliche Kinderprogramm in Anspruch nehmen möchte, sollte pünktlich kommen. Anmeldung unter 0911-23111540. Kulturladen Loni-Übler-Haus. Marthastraße 60, Nürnberg.

Weihnachtsmarkt in Zabo Zabohoho: Auch auf dem Zabo-Weihnachtsmarkt am Samstag, den 7.12.2019 wird mit vollen Glühweintassen wieder auf die besinnlichste Zeit des Jahres angestoßen. Sogar der Nikolaus und das neue Nürnberger Christkind statten dem Johann-Adam-Reitenspieß-

Platz einen Besuch ab. Wem das Näschen einfriert, kann sich außerdem wieder mit SuppKultur-Suppe wärmen. Total su(p)per! Johann-Adam-Reitenspieß-Platz, Nbg.

Cookie Chunkie Überlebenswichtige News für alle Krümelmonster: Seit kurzem kann man seine ofenfrischen Cookies von Cookie Chunkie direkt in der Manufaktur im hauseigenem Mini-Café verzehren. Kaffee plus Cookies, IcecreamSandwiches und oder CookieDough? Bitte einmal intravenös. Übrigens: Die süßen Sünden lassen sich dank Onlineshop auch wunderbar ins Eigenheim liefern. Cookie Chunkie. Sieben Zeilen 38, Nbg. cookie-chunkie.de

letzter Flug: Der schwarze Adler Traurig, aber wahr: Bis 26. Dezember hat man noch die Möglichkeit, im Schwarzen Adler zu speisen – danach ist leider Schluss. Auf ihrer Website ließen die Inhaber verlauten, dass ihre „hochwertige Küche am Rande Nürnbergs leider nicht genügend Gäste fand“. Schade. Dabei klang alles so gut: 2017 die Renovierung und Wiederöffnung mit Küchenchef Rene Stein, 2019 der MichelinStern. Der Schwarze Adler. Kraftshofer Hauptstraße 166, Nbg. schwarzeradler.de

Koffer-Candle-Light-


BrotZeit

Der kleine Fischshop mit Meerwert. Wir sind die mit den frischesten Fischen aus eigenem Großhandel und dem täglich wechselnden Mitt agstisch … im HH der 9a. Blumenstr. 9a

®

La Vera Pizza Napoletana .

Innerer Laufer Platz 2 90403 Nürnberg

fischundmeer.de · 0911 204614

F&M_40x40_2.indd 1

0911 55 58 94 Wiesentalstrasse +1 • 90419 Nürnberg 0911 37 85 74 99

27.11.18 11:10

www.dampfnudelbaeck.de


54

GASTRO, dies und das

Literatur-Dinner Ein 3-Gänge-Menü garniert mit Literatur: Am Samstag, 18.01., nehmen Euch Ursula Schmid-Spreer und Carmen Mayer ab 19:30 Uhr in der Kofferfabrik mit auf eine literarisch Reise – mal heiter, mal nachdenklich. Dazu gibt‘s Salat mit Lachsstreifen, Linsenpflanzerl oder Hähnchenkeule und zum süßen Abschluss Pfannkuchen gefüllt mit Frischkäse-Granatapfel. Ein Fest für Literaten! Preis für Menü und Lesung: 34,90 Euro zzgl. Getränke und zzgl. VVK Gebühren, AK 34,90,-. Tickets bitte im VVK kaufen. KOFFERFABRIK. Lange Str. 81, 90762 Fürth. kofferfabrik.cc

mischbar 1 Aus Mischbar wird Glühbar: Ab 29.11.wärmt Euch die Mischbar in der Plobenhofstraße wieder mit leckerem Glühwein, heißem Caipi und anderen Munter-Mach-Drinks. Und sogar die Party-Christmas-CD wird angeschmissen! Zum Ausnüchtern erwarten Euch tagsüber gesunde Säfte, Bowls, Suppen & weiteres Feelgoodfood. Auch gut zu wissen: Für Mamas und Papas gibt‘s weiterhin jeden Montag das Eltern-Kind-Frühstück mit Spielbereich. Und weil die Mischbar so einen guten Draht nach oben hat, schaut am Sonntag, den 08.12., um 16 Uhr das Mischbar-Christkind in voller goldener Montur vorbei. Die Kleinsten

können hier ihren Wunschzettel abgeben oder ein kostenloses Foto machen. Glühwein und Kinder-Punsch gibt es hier ebenfalls. Mischbar. Plobenhofstr. 1, Nbg. www.mischbar.net

Mischbar 2 Läuft, Digga: Die Mischbar am Äußeren Laufer Platz erscheint jetzt im neuen gemütlichen „Kiez-Gewand“. Studis dürfen sich außerdem über Studentenrabatt und viele Specials freuen. Nachdem das Eis zeitweilig pausiert, gibt‘s dafür eine kleine, aber feine Popup-Deko-Geschenke-Auswahl. Chai schlürfen, Stulle essen und gleichzeitig Geschenke shoppen ... Mischbar. Äußerer Laufer Platz 15, Nbg. mischbar.net

MONDO Eatery Auch im Mondo steigt das Weihnachtsbarometer: Ein kleiner Glühweinstand nebst Weihnachtsbaum lädt zum geselligen Innehalten zwischen dem ganzen ShoppingGewusel ein. Beim Sonntagsbrunch bis 16 Uhr lässt sich außerdem auch jeder Advent kulinarisch verbummeln. MONDO eatery BY mischbar. Königstr. 41, Nbg. mondoeatery.com

Café Leckerbissen Natürlich darf auch hier ein Glühwein zu

heißen Lütticher Waffeln oder Ofenkartoffeln nicht fehlen! Immer donnerstags bis samstags geht‘s nach dem Christkindelsmarkt hier in kuscheliger Atmosphäre weiter. Und wer noch eine Location für ein Abteilungs-/Freundeskreis-/Vereins-Weihnachts-Treffen sucht: Das Leckerbissen bietet Platz für bis zu 30 Personen! Nichts für ein klassisches Weihnachtsessen mit Ente & Co, dafür genau das Richtige für eine entspannte Feier in lockerer feierlicher Atmosphäre. Café Leckerbissen. Hauptmarkt 2, Nbg. cafeleckerbissen.com

Neu: KOKONO nürnberg Asiatisch geht immer: Mitte November eröffnete das Kokono seine dritte Filiale – diesmal in Nürnberg. Punkten kann das gehobene Restaurant nicht nur mit unterschiedlichsten Sushi-Kreationen, sondern auch mit traditioneller, asiatische Küche. Koko-yes! KOKONO NÜRNBERG. Luitpoldstr. 7, Nbg. kokono-restaurant.de

Falco Pizza & Pasta Falco, mit bürgerlichem Namen Francesco, betreibt in Nürnberg bekanntlich gleich drei Läden für authentisch italienische Köstlichkeiten. Ristorantino und Pizzazimmer in Johannis sowie Pasta & Pizzazimmer am Inneren Laufer Platz. Um euch auch die Dezembersonntage mit der nötigen Tagesdo-


, für Privat& GastronomieKunden

Wir sind für Sie da! Feinkostmarkt

Mo. - Mi. 08.00 - 20.00 Uhr Sa. 08.00 - 18.00 Uhr

Genießerbistro

Mo. - Sa. 10.00 - 16.00 Uhr warme Küche 11.30 bis 15.30 Uhr Hans-Vogel-Straße 113 | 90765 Fürth


56

GASTRO, dies und das

schmusen + schlemmen: katzentempel

sis Pasta und Pizza zu versorgen, erweitert Falco die Öffnungszeiten des Laufer-PlatzLadens. Sonntags im Dezember: 11.30-14.30 und 17-23.30 Uhr. Das bockt mehr als immer nur Lebkuchen. In Johannis gibt‘s am Sonntag ohnehin was, das ist nix Neues, ebensowenig wie die Tatsache, dass Falco frische Pasta und echt neapolitanische Pizzen macht. Mamma mia, molto bene! falco pasta & Pizzazimmer. Wiesentalstr. 1 und Innerer Laufer Platz 2, Nbg. falcoristorantino.de

sushi-kurs im FRISCHEPARADIES Euer Weihnachtsgeschenk für Valentinstag? Unser Tipp: Der Sushi-Kurs im Frischeparadies für Fischverliebte. Ob Nigiri, Maki, Inside-Out und Specials – Bistrokoch Christian Brieske zeigt am 14. Februar von 18-21:30 Uhr, wie‘s geht. Werdet Sushi-Profi und genießt einen bunten Sushi-Teller mit den frischesten Fischen, die der Feinkostmarkt zu bieten hat. Gleichzeitig lernt Ihr alles über den Einkauf von Zutaten, die perfekte Reiszubereitung sowie technische Kniffe. FrischeParadies | Bistro Fürth. Hans-Vogel-Str.113, Fürth. frischeparadies.de/maerkte/fuerth

Fotos: Sarah Guber (1+2), Wolfgang Bayer

Egal, ob Grumpycat Paula, Faulenzerin Samira oder Vielfraß Peter – im Katzentempel findet jeder seinen Seelenpartner in Tierform. Zur flauschigen Gesellschaft dazu gibt es selbstgemachten Kuchen, KaffeeSpezialitäten sowie süße und herzhafte Speisen, wie z.B. Pfannkuchen mit Matcha Latte oder köstliches Chili sin Carne. Das Beste: Alle Speisen und Getränke sind vegan. Kein Wunder, denn das Thema Tierschutz liegt Katzen-Adoptivvater und Geschäftsführer Wolfgang Bayer besonders am Herzen. So handelt es sich bei den Tempelmiezen ausschließlich um gerettete Katzen, die hier ein neues Zuhause gefunden haben. Bayer selbst ist Gastro-Quereinsteiger, zuvor war er als Manager in einem international agierenden Unternehmen tätig. Nach einem Besuch im „original“ Katzentempel in München jedoch war der Traum vom eigenen Hotspot für Katzenfreunde in Nürnberg geboren. Heute ist er überglücklich, als Katzengastronom einen Beruf ausüben zu können, der ihm sinnvoll erscheint. Verständlich, denn wer möchte nicht gerne Katzentempel-Vorsteher sein und täglich von süßen Fellnasen umschwärmt werden? Studierende erfreuen sich Montag bis Freitag von 11 bis 15 Uhr saftiger Rabatte, außerdem sorgen wechselnde Wochenangebote für kulinarische Überraschungen. Und, wer hätte es gedacht, eignet sich das Pfotenparadies auch für ein „Katerfrühstück“. katzentempel. Peter-Vischer-Str. 21, Nbg. www.katzentempel.de/nuernberg Mo-Fr 11-20, Sa 10-20, So und feiertags: 10-18 Uhr. 24.-26.12. + 31.12.-02.01. geschl., 27.12.-30.12. offen.


winter NüRNBERG SAMSTAG + SONNTAG

7.+ 8. DEZ. 2019 KULTURWERKSTATT AUF AEG · 11 – 19 UHR

Fürther Straße 244d · 90429 Nürnberg

www.winterkiosk.de Eintritt 5,- Kinder bis 14 Jahre frei


58 KURTi family

Theater für kindeR Es ist Weihnachtszeit und das heißt, es wird tierisch im Theater Mummpitz: Der Ox und der Esel, die beide in keiner Krippe fehlen dürfen, kommen auf die Bühne. Bzw: Die Bühne wird zur WG der beiden, in die zur unpassendsten Zeit ein schreiendes Baby platzt. Das liegt jetzt natürlich mitten im Essen. Es könnte aber sein, findet der Esel, dass das ein wichtiges Kind ist, das Jesuskind nämlich ... ox und esel erzählt Weihnachten mal aus einer anderen Perspektive: Der der ewigen Statisten. Termine: 10. bis 22. und 24. Dezember. Ab 6 Jahren. Außerdem fragt sich ein ganz normaler Junge: Was tun, wenn plötzlich ein Pinguin vor deiner Tür steht? Der Pinguin kennt hier niemanden und gehört hier auch nicht her. Also beschließt der Junge, ihn zurück zum Südpol zu bringen – eine weite, aufregende Reise steht den beiden bevor, in deren Verlauf Junge und Pinguin unzertrennlich werden. Pinguin Gefunden ist ein berührendes Stück, über das Wichtigste, was es gibt auf der Welt: Freundschaft. Termine: 01.-08.12. Ab 4 Jahren. Im Januar dann begegnen wir einem echten Ritter, Iwein Löwenritter. Weil der sich so schrecklich langweilte, zog er aus, um Abenteuer zu suchen. Und prompt musste Iwein es mit nicht weniger als 1000 Ungeheuern aufnehmen. Ob er sich das so vorgestellt hatte? Im Theater Mummpitz wird aus der alten Sage höchst anspruchsvolles Kindertheater. Termine: 11., 12., 14.-16., 18. und 19. Dezember. Ab 8 Jahren. Zuletzt noch eine außergewöhnliche Premiere im Mummpitz: I Will be Everything ist ein Stück von sieben Theatern in ganz Europa. Die haben sich zusammengetan und die Geschichten von insgesamt 3.000 Drittklässlern gesammelt, in denen es darum geht, wie sie sich die Zukunft vorstellen. Aus diesem Material haben die sieben Theater ein Stück gebaut, das nun in Dänemark, England, Norwegen, Österreich, Spanien, Polen und eben Nürnberg aufgeführt wird. Und drum herum findet eine Ausstellung über die Gedankenwelt der Kinder statt. Premi-

Ox und Esel, Foto: Karin Rummel

ere: 25. Januar. Weitere Termine: 26., 28.-31. Januar. Und im Februar. Theater Mummpitz. Michael-Ende-Str. 17, Nbg. theater-mummpitz.de Ach, wünschen wir uns nicht alle manchmal ein Leben wie das von Heidi? Mit dem Almöhi vor der Hütte sitzen, mit dem Geißenpeter über die Wiesen flitzen, jeden Tag in der schönsten Natur verbringen ... Dabei war von Anfang an gar nicht ausgemacht, dass das gut geht mit dem Waisenkind und dem grantigen Alten da oben auf dem Berg. Doch Heidi gewinnt die Herzen der Bergbewohner und blüht auf. Hätte alles für immer gut gehen können, doch eines Tages kommt die Tante aus dem Tal zu Besuch ... Das Theater Pfütze nimmt den Kinderbuchklassiker in Kooperation mit dem Staatstheater wieder auf. Termine: 10.-15., 17.-19., 21., 22., 27.-30. Dezember. Ab 8 Jahren. Nach wie vor auf der Spur der Lügen der Welt ist der elfjährige Matti. So steht zum Beispiel in der Zeitung, dass im Ententeich Delfine schwimmen würden. Absoluter Quatsch. Und sein Papa hat auch gar keine neue, bessere Arbeitsstelle. Der will nur angeben. Matti möchte diesen Fehlern des Universums auf die Spur kommen und gerät dabei immer weiter in ein Geflecht, in dem man wirklich nicht mehr weiß, was wahr ist und was nicht. Matti und Sami und die drei grössten Fehler des Universums ist weiterhin in der Pfütze zu sehen.


59

Heidi

Die Bienenkönigin oder das steinerne Schloss, Foto: Karin Stöhr

Termine: 1., 3., 5., 7. und 8. Dezember. Ab 8 J. Theater Pfütze. Äußerer Laufer Platz 22, Nbg. theater-pfuetze.de Drei Königssöhne streifen fernab ihrer Eltern durch die Wälder, zwei von ihnen tun was immer ihnen gerade Laune macht und führen ein wildes, gefährliches Leben. Der dritte im Bunde ist da etwas sanftmütiger und hält seine beiden Brüder beispielsweise davon ab, den Tieren im Wald etwas zuleide zu tun. Doch das Leben der Prinzen hält mehr bereit als nur Schabernack, es gilt Prüfungen zu bestehen und Prinzessinnen zu befreien. Die ewig gleiche, hoch aktuelle Frage des neuen Stücks Die Bienenkönigin oder Das steinerne Schloss im Theater Salz+ Pfeffer bleibt: Wann ist ein Held ein Held? Aber auch: Können sich die Prinzen nicht auch mal von der Prinzessin befreien lassen? Termine: 01., 02., 04.-06., 08., 09., 10., 16.-20., 22., 25., 26., 28. und 29. Dezember. Ab 9 Jahren.

Weiterhin erzählt der kleine Stockmann von seinem gefährlichen Leben. Beinah nämlich wäre er im Kamin gelandet. Dabei ist er doch kein Stock, sondern der Stockmann! Termine: 11.-13., 15. und 15.12. Ab 6 Jahren. Im neuen Jahr dann lernen wir Die kleinen Leute von Swabedoo kennen, die einander gern mit weichen, bunten Fläuschen beschenken. Und wenn jeder jeden Tag verschenkt, hat jeder auch jeden Tag Flausch zu verschenken. Das geht lange gut – bis Konrad den Berg-Zwerg trifft, und der ist anderer Meinung: Was weg ist, ist weg, den Flausch sollte man besser selber behalten. Termine: 05., 06. und 12.01. Ab 6 Jahren. Theater Salz&Pfeffer. Frauentorgraben 73, Nbg. t-sup.de

Rudolf Steiner-Schule Nürnberg Mitglied des Netzwerks der UNESCO-Projektschulen


60 KURTi family

Jede Menge SPASS, BEWEGUNG und GUTE LAUNE bekommst Du beim EISLAUF in der

DB Museum: 15. Mittelfränkisches Zeitreise Mit Opa Adler Kinderfilmfestival Ganz schön lange her: 1853 fuhr Opa Adler zum Kinderfilme werden nicht nur für, sondern auch von Kindern gemacht. Für das 15. Mittelfränkische Kinderfilmfestival können die Kleinsten die größten Rollen einer Filmproduktion ausprobieren. Die besten Werke werden vom 4. bis 6. Dezember im E-Werk Erlangen gezeigt. Danach folgt ein buntes Mitmachprogramm für alle Besucher: Training mit einem Filmhund, BlueBox, Schauspiel, Trickfilm, Nachvertonen oder Autogrammkarten. Einlass: Ab 9 Uhr. E-Werk. Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de, kinderfilmfestival-mfr.de

ersten Mal und war damals der einzige Zug auf der Welt. Seitdem hat er viele Abenteuer erlebt – und alleine ist er längst nicht mehr, Opa Adler hat viele Enkel wie den kleinen ICE, Robbi Regio und Nick Nachtzug, denen er seine Geschichten erzählen kann. Die ganze Sippe lernen wir bei der Kinderausstellung im DB Museum kennen. Die Ausstellung besteht aus interaktiven Spiel- und Hörstationen, an denen die Kids wichtige Momente der Eisenbahngeschichte nacherleben und auch in die Zukunft der Schiene blicken. DB Museum. Lessingstr. 6, Nbg. dbmuseum.de

Waldorfschule Nürnberg #funonice

ngszeiten: Preise & Öffnu erg.de nb er nu aen ar

Namen tanzen, Fingerfarben, Blumenkranz. Aussagen über Waldorf-Pädagogik werden nicht selten im spaßigen Kontext getroffen. Was wirklich dahinter steckt und welche Vorteile die Waldorf-Pädagogik bieten kann, wissen immer noch die wenigsten, schließlich sind Waldorfschulen und -kindergärten im Kern ganz normale Schulen, bzw. Kindergärten, an deren Ende das bayerische Abitur oder ein Realschulabschluss stehen können. Parallel dazu kann man ab der 10. Klasse sogar eine berufliche Ausbildung mit staatlich anerkannter Prüfung absolvieren. Für alle zukünftigen Kinder, Schüler und Interessierten, die sich ein persönliches Bild verschaffen möchten, veranstaltet die Nürnberger Rudolf-Steiner-Schule am 24. und 25. Januar 2020 zwei Informationstage. Los geht es am Freitag ab 20 Uhr mit einem Vortrag über Waldorfpädagogik. Beim „Tag der offenen Türe“ in Schule und Kindergarten am Samstag gibt es Schnupper-Unterricht für zukünftige Erstklässler, Infostände, Quereinsteigerberatung, Führungen und die Möglichkeit mit Eltern, Lehrern und Schülern ins Gespräch zu kommen. Aktuelle Informationen über das Programm findet man auf der Website. RUDOLF-STEINER-SCHULE NÜRNBERG. Steinplattenweg 25, Nbg. waldorfschule-nuernberg.de


Cyrano

10. - 26. Jan. | ab 13 Jahren

MFK: WEihnachtliche Post Heidi

10. - 30. Dez. | ab 8 Jahren

Theater Pfütze Nürnberg

Foto: FrankenTourismus/Nürnberg/Hub

Wo sonst, wenn nicht im Museum für Kommunikation, anno dazumal das Bayerisches Postmuseum und jetzt Teil der Museumsstiftung Post und Telekommunikation, geht in der Adventszeit so richtig die Weihnachtspost ab? Am Christkindlesmarkt wartet die Museumpostkutsche auf große und kleine Fahrgäste. Karten gibt es am Historischen Weihnachtspostamt (Bude 160 / Fahrpreis: Kinder 2,50 Euro, Erwachsene 4,- / Dauer ca. 10 Min.). Auf dem kindlichen Ableger des Christkindlesmarkts, dem Kinderweihnachtsmarkt am HansSachs-Platz, können die Kids bei der Museums-Kinderpost (Bude 10) Wunschzettel an das Christkind schreiben und auch gleich aufgeben. Auch der große Museumsadventskalender und ein abwechslungsreiches Kinderprogramm sind wieder am Start. Am 01.12., 14 bis 16 Uhr, kommt – Trara! – der Postillion, am 8.12., 12 bis 14 Uhr, und am 22.12.,

hallo@theater-pfuetze.de

0911 - 28 99 09

14-16 Uhr, rollt Opa Adler, die neue Spielfigur des DB Museums, an und am 15.12., 14-16 Uhr, wird in der Weihnachtswerkstatt vor Ort gebastelt. „Daheim“ im Museum in der Lessingstraße können Kinder von 5 bis 12 Jahren und ihre Begleitung von 14 bis 16 Uhr an den Adventssonntagen in der Weihnachtswerkstatt eigene Wunschzettel schreiben (1. Advent), Weihnachtskarten basteln (2. Advent), Geschenkpapier entwerfen und damit auch gleich Geschenke verpacken (3. Advent). oder kurz vor Toreschluss noch Engelchen-Eilbriefe schreiben (4. Advent). Nach Weihnachten warten (fast) jeden Tag von 13 bis 17 Uhr Tinte, Feder, Stifte und die einfallsreichen MuseumspädagogInnen mit pfiffigen Mitmachideen, um Neujahrswünsche oder gute Vorsätze festzuhalten und zu verschicken. Einfach kommen und solange mitmachen, wie man Lust hat! Alles ist im Museumseintritt enthalten. Kinder/Jugendliche bis 17 Jahre 3 Euro, Erwachsene 6,- (erm. 5,-). Alle Termine zum Nachlesen unter mfk-nuernberg.de.


62 KURTi family

Sternschnuppe, Foto: PR

Sternschnuppe: Winterlieder Ihr wollt auch gerne in einer Winter-Vollmondnacht mit dem Schneemo Willi übers Eis tanzen und danach gleich mit dem Kanapee zu Eski-Mo und Eski-Frau fliegen? Nichts leichter als das! Um solcherlei Wunderdinge zu erleben, muss man nur den Liedern von Sternschnuppe lauschen. Das Duo, Margit Sarholz und Werner Meier, packen Geschichten zum Schmunzeln in leichte Lieder, die schnell ins Ohr gehen. Das E-Werk holt die beiden im Rahmen des Kinderkulturtages nach Erlangen. Das Familien-Konzert kommt gerade richtig als willkommene Auszeit im vorweihnachtlichen Trubel. Sternschnuppe Winterlieder: Sonntag, 15.12., Beginn 15 Uhr (Einlass 14:30 Uhr), Tickets VVK/AK (normal) ab 7,50,- Euro, AK (Schüler, Studenten, Azubi und FSJ) ab 5,50 Euro. Ideal für Grundschulkinder, empfohlenes Mindestalter ab 4 Jahre, Spieldauer: ca. 90 Minuten. E-WERK. Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de. KinderKulturTag - präsentiert von curt Family + KURTi.

Boe und die Ritter Rost Band, Foto: Georg Valerius

Bö & die Ritter Rost Band: Schrottküche In Ritter Rosts Schrottküche gibt es immer die seltsamsten Dinge zu essen: Schraubenzieherkompott, Büroklammernmüsli und, zu Weihnachten, Zinnsterne. Na ja, wem‘s schmeckt ... Was das Burgfräulein Bö und der Drache Koks gerne essen, erfahrt ihr beim Konzert der Ritter Rost Band. Die vier haben wieder alle wichtigen Songs aus den beliebten Büchern dabei, sowie eigene Stücke. Und das ist musikalische Kost, die leichter runtergeht als so ein Becher dampfendes Maschinenöl. Ein Familien-Konzert im Rahmen des Kinderkulturtages im Erlanger E-Werk. Schöne Sache! Bö und die Ritter Rost Band: Sonntag, 12.01., Beginn 15 Uhr (Einlass 14:30 Uhr), Tickets VVK/AK (normal) ab 7,50,- Euro, AK (Schüler, Studenten, Azubi und FSJ) ab 5,50 Euro. E-WERK. Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de. KinderKulturTag - präsentiert von curt Family + KURTi.


Infoabend Di 14 01 20 19UHR Infotag Sa 01 02 20 10-13UHR Infoabend Mi 11 03 20 19UHR o

o

o

o

o

o

Hallo Eltern! nach 9 erfolgreichen Jahren bieten wir ab dem Schuljahr 2020/2021 mehr Schulplätze an! Wir freuen uns auf alle Kinder, die Lust haben, ihr Abitur auf die womöglich innovativste Art in Deutschland zu machen:

abiturplus digital, sozial, kreativ, eigenverantwortlich, selbstbewusst, fit für die welt von morgen

Das innovative Gymnasium Bayerns - offizielle Digitale Schule JPG Jenaplan Gymnasium Nürnberg Herderstraße 5-9 90427 Nürnberg www.jenaplangymnasium.de


64 curt family

Foto: Neues Museum

das gute FAMILIEN LEBEN kultur MAGaZIN n / F/ E #1: dezember 2019


WARUM KURTi? Seit 1997 bringen wir für Nürnberg/Fürth/Erlangen das curt Magazin heraus. Was als rein studentisches Partymagazin begann, veränderte sich, reifte, wandelte sich. Wir wurden älter, ruhiger, bekamen Kinder. Dem Nachtleben sind wir in CURT immer treu geblieben, der Kultur in all seinen Facetten ebenso – gleichzeitig wurden familiäre, soziale, wohltätige und ökologische Themen immer wichtiger. „Familienthemen“ aller Art. Mit www.curt-kids.de und der Kids-Kolumne in curt sehen wir schon lange genau hin, haben z.B. Kooperationen mit den Kindertheatern, mit dem Jugendtheater-Festival Licht.Blicke, dem Kinderkulturtag in Erlangen, dem CoderDojo Nürnberg ... und präsentieren Events für alt UND jung. Das alles bündeln wir nun in einem eigenen Magazin für Familien, das in diesem Monat startet: KURTi. Dazu gibt es eine Website und App, die das Magazin unterstützen, ergänzen und erweitern. Wir freuen uns darauf, in KURTi die wichtigen und „guten“ Familienthemen der Stadt und der Region zu präsentieren, auf ganz eigene Art. Wir freuen uns auf die noch intensivere Zusammenarbeit mit Euch, mit den Menschen, Vereinen und Organisationen, die unsere Region und unser Leben hier spannender, lustiger, bunter, bewusster, gesünder, schlauer und besser machen. Und wir freuen uns auf KURTi an sich, denn das wird gut. In diesem Monat erscheint unser Printmagazin KURTi #1, ab dann alle 3 Monate. Gutes dauert eben ;) Digital machen wir mit KURTi natürlich keine Pausen ... Außer vielleicht Mittagsschläfchen. Wir freuen uns auf die noch familiärere Zusammenarbeit mit Euch!


66

Digitale schule

jenaplan gymnasium: bildung und digitalisierung Die Metropolregion ist in sachen digitalisierung in vielen bereichen längst erfolgreich. an den fakultäten und bei unseren Freunden der Shiftschool wird digitales gelebt – an den Schulen bedeutet digital vor allem mal hardware. Das Jenaplan Gymnasium geht da weiter ... und mit der FAU einen innovativen Weg in die Zukunft.

die neuen it-Räume für innovatives Arbeiten.

Als die Schüler Jonathan und Adrian aus der Mittelstufe des Jenaplan Gymansium Nürnberg von ihrer Informatiklehrerin mit ihrer Anfrage nach einem Raum für ihr IT-Projekt zum Vorstand Bernd Beisse geschickt werden, können sie nicht ahnen, dass sie damit den Anstoß zum Unterrichtsmodul MY.PROJECT geben sollten. Denn mit MY.PROJCET soll das realisiert werden, wovon die Bundesregierung träumt: Schüler lernen, Apps zu programmieren und Robotern das Fußballspielen beizubringen, allerdings auf einem Weg, wie ihn auch die Wissenschaft fordert: Lasst die Kinder einfach machen und coacht sie professionell auf ihrem Weg. Also nicht verordnen, sondern entstehen lassen. Das klingt einfach, ist aber höchst schwierig umzusetzen. Es muss ja ein Raum dazu da sein, es muss Zeit dazu geben und es muss kompetent begleitet werden. Dessen ist man sich auch im Jenaplan Gymnasium bewusst, denn nach neun Jahren Erfahrung mit Aktivierung von Schülern weiß man sehr gut, was funktioniert und was nicht. Ein IT-Raum wurde gefunden und Zeit wurde aus der Schulleitung gequetscht. Das übliche Problem der Schulen jedoch, dass Lehrer nicht die Fähigkeiten mitbringen, ihre Schüler auf dem Weg in die digitalen Tiefen zu begleiten, trifft auch hier zu. In den eigenen Reihen gab es niemanden und so wendete man sich da hin, wo die Kompetenz sitzt: an die FAU Erlangen-Nürnberg mit Ihren 40.000 Studenten (die übrigens im www.reuter.com-Ranking als innovativste Uni Deutschlands und als zweitinnovativsten Europas geführt ist). Nach langen Gesprächen und viel Vorbereitung wurde ein gemeinsa-


67

mes Konzept für MY.PROJECT erarbeitet, das nun im Jenaplan Gymnasium ab Januar 2020 in eine erste Pilotphase mit vier IT-Studenten der FAU und der mittlerweile zwölfköpfigen Schülerarbeitsgemeinschaft IT geht. Die AG, die von Jonathan und Adrian geleitet wird, ist in einem Raum beheimatet, der statt der erhofften 10 Quadratmeter nun sogar 40 misst und der optimale Rahmenbedingungen für jeden Nerd bietet. Motiviert bis unter die Zehenspitzen richten die Schüler nach Schulschluss ihren Raum her – und finden interessanter Weise laut ihrer Lehrer seither auch andere Fächer interessanter. Gemeinsames Ziel ist nun, MY.PROJECT zu einem für alle Schulen buchbares System aufzubauen, in dem Studenten und Schüler gemeinsam an Projekten arbeiten. So könnte das, was das 21. Jahrhundert an Schlüsselfähigkeiten fordert, an allen Schulen in einer Stunde täglich vermittelt werden: Kreativität, Teamwork, soziale Kompetenz, digitale Kompetenz und Eigenverantwortlichkeit. Dass das Jenaplan Gymnasium am 3. Dezember in München geehrt wurde und nun den offiziellen Titel „Digitale Schule“ unter wenigen Schulen in Bayern tragen darf, bestätigt den richtig eingeschlagenen Weg in die Zukunft.

jenaplan Gymnasium – die digitale schule. Herderstr. 5-9, 90427 Nürnberg. www.jenaplangymnasium.de

bernd Beisse, Vorstand JPG Nbg, im gespräch: Bernd, alle reden von Digitalisierung in der Bildung ... Manche Schulen rühmen sich, dass sie bereits voll digitalisiert seien, da jeder Schüler ein Tablet hat und jeder Klassenraum W-Lan und ein Smartboard. Das allein reicht aber natürlich noch lange nicht. Was fehlt auf dem Weg zur sinnvollen Digitalisierung? Derzeit heißt Digitalisierung, dass die Schüler so lernen, wie sie vorher gelernt haben, nur in digitaler Form. Alle Studien, die den Nutzen dieser Art von Digitalisierung der Bildung untersucht haben, kommen zum gleichen Ergebnis: 10% der Schüler, die gute und sehr gute Leistungen im analogen Schulsystem erzielt haben, werden besser, da sie nun effizienter arbeiten. 80% der Schüler bleiben genauso mittelmäßig wie bislang und die schwierigen 10% werden schlechter. Am Ende ist klar, dass diese Digitalisierung an Schulen per se keinen Vorteil in sich birgt. Was kann man also tun? Produkte allein ergeben keine sinnvollen digitalen Prozesse. Daher muss man neue Wege gehen, die immer zu einem Ziel führen: dass Schüler eigenverantwortlich eigene Projekte umsetzen. Durch die höhere Motivation entsteht eine große Leistungsbereitschaft, die sich – und das ist bemerkenswert – unmittelbar auf den restlichen Schulalltag auswirkt. Man kann den Schulstoff des Lehrplans nicht irgendwie über Projektarbeit lernen, sondern muss ihn schlicht und ergreifend lernen. Das allerdings geht viel leichter mit hoher Motivation und der Fähigkeit, sich selbst zu organisieren ...


68 claudis kino-selektion

The Kindness of Strangers, Foto: Per Amesen / Almonde Film


69

KINO: Ich hab da jemanden verloren Eine Lupe schadet noch immer nicht, sucht man im Kino einen Film, der eine Frau in den Mittelpunkt stellt. Diesen Monat gibt es ungewöhnlich viele Kämpferinnen. Sie straucheln und keifen, halten sich über Wasser und beiSSen die Zähne zusammen.

The Kindness Of Strangers Ab 12.12.. / BABYLON, CASABLANCA, CINECITTA Wenn einem das Novembergrau die Energie aus dem Leib zuzelt, verliebt man sich in Filme wie diesen. Wo es Fairness gibt und eine Belohnung für gute Leute und eben Fremde zu Freunden werden. So muss das sein, besonders, wenn Gefahr droht. Das irdische Alien Zoe Kazan irrt mit ihren zwei Jungs durch New York. Sie ist zuhause abgehauen, ihr Mann ist Polizist und wird sie womöglich aufspüren ... Es dauert ganze 50 Minuten, bis die Hoffnungslosigkeit einen Schritt zur Seite tritt und Menschen wie die fabelhafte Krankenschwester Alice (Andrea Riseborough) auftauchen. In einem märchenhaften russischen Restaurant halten zwei Männer und Alice ihre schützende Hand über die Gestrandeten. Die hochgeschätzte Regisseurin Lone Scherfig versprengt ihre Figuren und doch folgt man intuitiv der reizvoll romantischen Geschichte über – Achtung, großes Wort – Vergebung. Es fließt alles schön ineinander, und man ist froh drum.

Wild Rose Ab 12.12. / BABYLON, CASABLANCA, CINECITTA Aretha Franklin, Miles Davis und vor allem Udo Lindenberg werden in den nächsten Wochen im Kino porträtiert. Ich habe mich für, Moment, Rose-Lynn Harlan entschieden, die nächste Mutter mit zwei Kindern.


70 claudis kino-selektion

Frisch aus dem Gefängnis entlassen freut sich jene Musikerin weniger über das Wiedersehen mit der Familie, als darüber, ihre Karriere anzutreiben. Sympathisch geht anders, sie legt sich gern mit jedem an und Nashville ist ihr wichtiger als Verantwortung. Das Lernziel ist damit klar umrissen und wird auch fahrplanmäßig erreicht. Nach viel Hin und Her ist der Traum zum Greifen nah und man dreht auf dem Absatz um, weil man merkt, worum es wirklich geht. Ja, gut. Hauptdarstellerin Jessie Buckley rumpelt durch diesen Film, der für mich zu spät zündet. Irgendwie finde ich ihre Mutter cooler. Mir ist dieses Konzept zu schwarzweiß.

The Farewell

Wild Rose, Foto: EOne Germany

Ab 19.12. / CINECITTA, Casablanca, BABYLON, LAMM-LICHTSPIELE Solche Omas wünscht man sich. Hemdsärmlig, charming und kampfsporterfahren. Billi liebt ihre Großmutter und muss von New York zurück nach Hause. Alle kommen noch mal zusammen in good old China, weil die Oma sehr krank ist und bald sterben wird. Die Idee ist, ihr davon nichts zu sagen, denn das senkt die Lebenslust zu drastisch. Fakt ist aber auch, es senkt die Feierlust der übrigen Verwandten. Die beißen sich tapfer alle auf die Zunge und schweigen wie ein, äh, Grab. Entsprechend denkt die gute Großmama Nai Nai, sie erfreue sich guter Gesundheit. Und die anderen wachsen über die gemeinsame Lüge zusammen. Erstaunlich, wie oft man indirekt über den Tod spricht und auch wie oft man seine Familie anlügt. Darauf sensibilisiert, wie endlich gemeinsame Zeit ist, wird der Film ein emotionales Feuerwerk, das allerdings ausschließlich implodiert. Ein kleiner und schnell gedrehter Film, der viele Freunde fand – und deshalb seinen Weg ins Kino. Das Beste kommt hier wirklich zum Schluss.

Jam

THe Farewell, Foto: Nick West, DCM A24

Ab 26.12. / tba Ein bisschen japanisches Pulp Fiction, das kann man schon mal machen. Wer JAM schaut, merkt schnell, hier will jemand in erster und


71

zweiter Linie gut aussehen. Groteske Gewalt, irwitzige Konstellationen, der japanische Regisseur SABU klotzt, er kleckert nicht. Ein Filmemacher, der in seiner Inszenierung schwelgt, könnte eitel sein. Aber es sieht halt auch verdammt gut aus, wie Menschen durch Windschutzscheiben schießen – nicht mit einer Schusswaffe, sondern höchstselbst. Planlos, aber formal astrein, werden drei Männer präsentiert, deren Bio unterschiedlicher nicht sein könnte. Genial der Schlagersänger, der, vom Fan entführt, zum Komponieren eines Liebeslieds gezwungen wird. Prächtig auch der Rachefeldzug eines aus dem Knast Entlassenen gegen den Rest der Welt, die Oma (!) im Schlepptau. Und dann gibt es da noch die guten Taten des Dritten. Hatten wir auch in THE KINDNESS OF STRANGERS, aber hier übertreibt man nicht mit der Freundlichkeit. Warum auch? Zeitebenen verweben und einen Granatapfel gefährlich aussehen lassen muss man auch erst mal können.

Der Milchkrieg von Dalsmynni Ab 09.01. / Casablanca, CINECITTA Ob man will oder nicht, ist man zu Beginn bei der Geburt eines Kalbs dabei. Auf dem isländischen Milchbauernhof macht man sich die Hände auch mal blutig. Inga und ihr Mann leben in wunderbarer Einöde ihr arbeitsreiches Leben. Ein stummes Volk, ein stummer Film. Es ginge wohl ewig so weiter. Doch nach einem einschneidenden Ereignis ist Inga auf die Genossenschaft angewiesen, die dir zwar freundlich die Hand reicht, selbige aber auch sofort aufhält. Mit ihrer Melkanlage haben sie sich an die Monopolisten gekettet, die keineswegs mehr am Wohl des Bauers interessiert sind. Inga kämpft aus der Not heraus. Das ist kein heroisches Tun, sondern einfach Mundaufmachen zur gleichen Knochenarbeit wie immer. Sie wird gewarnt und natürlich können die Genossen die abtrünnige Bäuerin zwischen zwei Mülldeckeln zerquetschen, die Frage ist nur, wie geräuschvoll das passieren soll. Irgendwann wird es etwas plakativ, aber ich mag das seltsam musikalische Ende sehr. Denn so ist das Leben manchmal. So ganz ohne Girlanden.

Jam, Foto: Rapid Eyes Movies

Der Milchkrieg von Dalsmynni, Foto: Almonde Film


72

lachhaft und so

Martin Zingsheim, Foto: Tomas Rodriguez

Till reiners, Foto: Esra Rotthoff

fĂźr die schwarz markierten Events gibt es tickets im curt-Ticketshop // www.curt.de/nbg

Nils Heinrich, Foto: Stefan Maria Rother

Korff / Ludewig, Foto: Markus Hodapp

Carolin Kebekus, Foto: Axl Klein

Django AsĂźl, Foto: Manfred Huber

Andreas Thiel, Foto: Christian Lanz

Mathias Tretter, Foto: Stefan Stark


73

Kabarett, Comedy & Co. Was sich an Hochgeistigem und scharfsinnigem Tut, das erfahrt ihr genau hier, denn der kecke Tommy, unser schreiberling von curt für Kabarett & Comedy, ist ein kritisches Trüffelschwein.

Comedy Mix Donnerstag, 05.12. / Kulturwerkstadt Auf AEG, Nürnberg Auch in der Adventszeit dürfen wir uns am allmonatlichen Comedy-Mix erfreuen. Das neue Zuhause hat sich etabliert und das 2-stündige Programm im Dezember wird gerecht auf 2 Schultern verteilt. Bewie Bauer und Vladimir Andrienko müssen also ganz schön buckeln. Wie immer gilt: Wer den Hut mit Spenden für die Künstler tränkt, wird auch selbst vom Christkind reich beschenkt. Oder so.

Martin Zingsheim: aber bitte mit ohne 05.12. + 06.12. / Burgtheater Nürnberg Martin Zingsheim, Jahrgang 1984 hat Musik-, Theater-, Film-, Fernsehwissenschaft und Philosophie studiert. Die Frage nach Hobbys erübrigt sich somit. Sein aktuelles Programm handelt von uns allen und unser verzweifelter Versuch mit der Gegenwart einigermaßen klar zu kommen. Die einen üben den Verzicht, davon wollen sie aber ganz viel. Die anderen retten sich in Verschwörungstheorien und finden da einfache, wenn auch durchaus absurde Antworten auf die

komplizierten Fragen unsere Zeit. Klar, thematisch hat man das auf den meisten Kleinkunstbühnen schon tausend Mal gehört, aber Martin Zingsheim besticht durch seinen klugen und überaus sympathischen Vortrag. Diesen Kollegen sollten man sich unbedingt in der Adventszeit gönnen.

Korff/Ludewig: Weihnachten! Samstag, 07.12. / Burgtheater Nürnberg Liegt es an Weihnachten oder an der momentanen Zeit an sich? Mich beschleicht das Gefühl, dass auch dem geneigten Kleinkunstfreund so langsam das Lachen vergeht und er sein Heil im eher Banalen sucht. Eine regelrechte Schwemme von Komödianten, die sich eher mit dem Alltäglichen beschäftigen, als in den Kanon der untergehenden westlichen Gesellschaft mit einzustimmen, überschwemmt den Markt. Da kommt das Duo Korff/Ludewig gerade recht. Der eine spielt das Instrument, der andere singt. Das Thema ist eigentlich recht erfrischend wurscht, in diesem Fall aber Weihnachten. Alles in allem nichts allzu Aufregendes, aber genau das Richtige in diesen aufregenden Zeiten.


74

lachhaft und so

für die schwarz markierten Events gibt es tickets im curt-Ticketshop // www.curt.de/nbg

Django Asül: Rückspiegel 11.12. + 12.12. / Comödie Fürth Der kabarettistische Jahresrückblick ist ein wenig wie Trap (für alle über 40 hier kurz erklärt: Trap ist eine Musikrichtung, die vor allem vom Hip-Hop adaptiert wurde und so um die 70 Bpm – Beats per Minute ist eine Geschwindigkeitsangabe in der Musik – und meist die TR 808 als Drummachine verwendet): Alle machen es, aber nur die wenigsten können es. Django Asül kann es, beweist dies seit Jahren und ist trotz seiner mittlerweile bei ihm einsetzenden Altersmilde immer noch scharfzüngig genug, um den Großkopferten den Marsch zu blasen. Also alle, bei denen die unter Kabarettfans weit verbreitende Rotweindemenz eingesetzt hat, hier könnt ihr euch 2019 nochmals erklären lassen.

Mathias Tretter: Pop 15.12. / Kulturfabrik Roth + 19.12. / FIFTY FIFTY ERLANGEN Pop kann so viel sein. Pop ist Musik. Pop ist Mode. Pop ist Lifestyle und Pop ist aber auch die beschissene AFD. Pop ist der prägende Begriff der vergangenen 50 Jahre. Somit hat Mathias Tretter das perfekte Motto für ein Programm gefunden, das es seit Jahren spielt. Tretter arbeitet sich seit je her an uns ab. An unseren Intoleranzen - egal ob Milch oder Nazis -, aber auch Intimrasuren kommen in seinem Rundumschlag nicht zu kurz (Dieser Kalauer sei mir verziehen). Ihr seht schon, da ist für jeden was bei und ganz ehrlich, Nazis, Intimrasur und Laktoseintoleranz in einem Satz unterzubringen ist bestimmt ganz nach Herrn Tretters Geschmack.

mit seinem I’ve Been Looking For Freedom: El Mago Masin und sein fulminanter Evergreen Operation Eselsohr.

Egersdörfer & Artverwandte Dienstag, 07.01. / E-Werk Erlangen Neues Jahr, altes Dilemma. Auch im Jahr 2020 schlägt Matthias Egersdörfer seine Zelte samt den Artverwandten im Erlangener E-Werk auf. Eigentlich kann es doch nicht sein, dass sich in unserer schönen Frankenmetropole keine adäquate Spielstätte für ein Spektakel dieser Dimension findet. Somit kann sich Erlangen auf den Stargast Mathias Tretter freuen. Musikalisch werden die Herrgottsväter des bayerischen Heavy Metal Schidl’n’Schedl die Fuchwiese zum Beben bringen und selbstverständlich sind auch die wunderbare Carmen und der nicht minder wunderbare Bird Berlin mit von der Partie.

Andreas Thiel & Jean Claude Sassine: Veganer auf Schlachtross im Minenfeld

El Mago Masin: Operation Eselsohr

17.01. + 18.01. / Burgtheater Nürnberg Das wird ein besonderer Abend. Der Schweizer Kabarettist Andreas Thiel und der ebenfalls Schweizer Komponist Jean Claude Sassine standen das letzte Mal vor 15 Jahren gemeinsam auf der Bühne und das 2-tägige Gastspiel in Nürnberg ist nur ihrer Verbundenheit dem Burgtheater gegenüber geschuldet. Also eine ziemlich exklusive Sache. Beide waren Punks und Thiel hat die passende Friese auch nie abgelegt. Literarisch-politisches Kabarett tiefster philosophischer Prägung erwartet den Gast und wer um Thiels permanenter Überschreitung roter Linien weiß, kann sich auf einen Abend der Extraklasse freuen.

Montag, 06.01. / Rote Bühne Nürnberg Eigentlich ist El Mago Masin ja schon seit geraumer Zeit mit seinem neuen Programm Toni Komisch auf den Kleinkunstbühnen der Republik unterwegs, aber die Stones spielen ja auch noch immer Satisfaction. Deshalb für euch, auf einer der schönsten Bühnen der Stadt

Samstag, 25.01. / Burgtheater Nürnberg Das Erfrischenste an Nils Heinrich ist schon mal seine Ausbildung. Nicht etwa ein Theaterwissenschaftenstudium oder gar die Philo-

Nils Heinrich: Aufstand


75

sophie, sondern das Konditorenhandwerk hat er erlernt. In wieweit dies seinen Humor geprägt hat, entzieht sich meiner Kenntnis, aber Heinrichs Humor und Vortrag sind fantastisch. Zynismus prägt seine Beobachtungen und seine rabenschwarze Sicht auf die Auswüchse unsere Zeit ist schlicht köstlich, wie auch wahrhaftig. Ob greise Eltern in der Kita oder angebliche Lebensmittelintolleranzen – eher unspektakuläre Auswüchse unsere Zeit werden von ihn köstlich seziert.

lachhaft und so

Männer sind faul, sagen die Frauen

Till Reiners: Bescheidenheit Donnerstag, 30.01. / Theater Fifty Fifty Erlangen Da sitze ich vor 2 Wochen mit einem Kabarett-Insider auf ein paar Bierchen in der Kneipe. Wir reden über unsere Favoriten und da fällt mir doch, auch ganz ohne Rotweindemenz, Till Reiners Name nicht mehr ein. Dabei bin ich wirklich ein Fan der ersten Stunde. Der Typ hat einfach den schwärzesten Humor, schert sich einen Dreck um Gürtellinien und zeigt uns die wahre Natur des Menschen: Er ist schlicht ein Arschloch und Bescheidenheit ist die Großkotzigkeit für die, die es geschafft haben. Diesem Zitat ist nichts mehr hinzuzufügen und außer nochmals auf meine tiefste Verehrung für den Kollegen zu verweisen.

Sa., 11.1.20, 19 Uhr · NÜRNBERG Sa., 25.1.20, 19 Uhr · NÜRNBERG KARTEN: Arena Nürnberger Versicherung 0911/988970, Ticket 0911/2418522, alle eventim-VVK-St.; eventim.de

Carolin Kebekus: Pussy Nation Samstag, 01.02. / Arena Nürnberger Versicherung Carolin Kebekus ist eine Grenzgängerin zwischen Comedy und Kabarett. Zwischen Klamauk und Klamauk mit Message. Sie arbeitet sich quasi an allen Fronten ab. Weder die Dummchen, die nichts als Körper an dem Mann bringen, noch die Macho-Idioten, die denken alle Frauen wären so, bleiben verschont. Auch Gleichberechtigung war schon immer ein großes Thema bei ihr. Sie spielt mit Klischees, weiß aber auch bei ihren Kurzeinsätzen in der heute Show immer wieder aufs Neue vollends zu überzeugen. Carolin Kebekus scheint einen Plan zu haben und zeigt, dass sich Mainstream und Klasse nicht ausschließen müssen.

24.01.2020 Nürnberg ARENA NÜRNBERGER VERSICHERUNG

21.11.2020 Nürnberg ARENA NÜRNBERGER VERSICHERUNG

www.eventim.de •

0911 / 98 89 72 80


76

poetry slam

poetry SLAM #9: SLAM ALPHAS - mehr Diversität auf Bühnen! SLAM ALPHAS ist ein Verein, der von Poetry Slammerinnen* und Slam-Veranstalterinnen* aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gegründet wurde. Erklärtes Ziel der Vereinsarbeit ist es, Frauen* und Mädchen* im Poetry Slam zu unterstützen und ihnen mehr Raum in der deutschsprachigen Slam-Szene zu verschaffen. Ist das nötig? Ja, ist es, denn die Poetry-Slam-Szene war bis vor kurzem noch sehr männlich dominiert und geprägt. Dabei ist gerade Poetry Slam ein Format, das von einer Vielfalt auf der Bühne lebt und prinzipiell allen offen steht.


77

Jeder und jede, die schon mal einen Poetry Slam gesehen hat, hat vermutlich ein klares Bild davon, wie „ein typischer Poetry Slammer“ so ist und was „er“ für Texte macht: in der Regel männlich, Anfang/Mitte 20, studierend, politisch eher linksalternativ einzuordnen, lustig und natürlich kreativ, was sich dann auch noch alles im Kleidungsstil widerspiegelt. Diesen Typus findet man bestimmt auf jeder Poetry-Slam-Bühne, aber eben auch noch so viel mehr. Poetry Slam war und ist vom Prinzip her ein offenes Format, jeder und jede darf bei einem Slam (nach vorheriger Anmeldung und Verfügbarkeit) auftreten. Es sind weder bestimmte Vorkenntnisse noch Nachweise erforderlich, man benötigt lediglich zwei bis drei selbstgeschriebene Texte, die in das Zeitlimit der Veranstaltung passen (üblicherweise fünf bis sieben Minuten). Wer sich auf eine Slam-Bühne stellt, darf sich „Slammer*in“ nennen. Es ist also theoretisch sehr einfach, Teil dieser Szene zu werden, und so kann man dort auch viele verschiedene Typen antreffen: Neunjährige und Rentner, Dadaisten und Storyteller*innen, Ingeborg-BachmannPreis-verdächtige Lyrik oder „ganz nette“ Texte. Die Beiträge oszillieren zwischen Humor und Nachdenklichkeit, sind laut und leise, gerappt oder prosaisch, denn literarisch ist alles erlaubt. Poetry Slam ist eine Plattform, Poetry Slam gibt Stimmen eine Bühne. Die Poetry-Slam-Szene ist offen gestaltet, es gibt keinen Dachverband oder ähnliches. Jede Poetry-Slam-Veranstaltung steht erst einmal für sich und läuft nach dem Geschmack der jeweiligen Organisator*innen ab. Slammer*innen und Veranstaltende sind allerdings sehr gut miteinander vernetzt, denn das Format lebt vom Austausch. Man trifft sich, man kennt sich, man lädt sich ein, man mag sich, man ist befreundet — die Szene bezeichnet sich selbst liebevoll als „Slamily“, also Slam-Familie. Und obwohl diese junge und progressive Szene aufgeschlossen und selbstkritisch ist, war bis vor ein paar Jahren eine sehr große Gruppe im deutschsprachigen Poetry Slam stark unterrepräsentiert: Frauen* und Mädchen*. Oft war man bei Slams „die einzige Frau des Abends“ oder

in einer Quote von 1:5 vertreten. Die Gründe dafür sind vielfältig, und es lässt sich viel darüber diskutieren, letztlich schreckt es einfach ab, wenn man in eine Szene reinschnuppert, in der fast nur das andere Geschlecht vertreten ist — es fehlt an Vorbildern und Verbündeten. Genau hier setzt der 2016 gegründete Verein SLAM ALPHAS an. Die Erfahrung zeigt, dass Frauen* weniger offensiv auf Veranstaltende zugehen und dass die Vernetzung leidet, wenn man als Frau* auf Tour und im Backstage weniger häufig auf andere Frauen* trifft. Im Nachwuchsbereich (U20) treten mehr Mädchen* als Jungen* bei Poetry Slams auf, doch den Sprung in die „große“ Szene machen die wenigsten, was weder an der Qualität noch der textlichen Vielfalt der Mädchen* und jungen Frauen* liegt. Die Idee der Slam Alphas war es, als Verein strukturiert gegen die bestehenden Strukturen vorzugehen und so mehr Raum für Frauen* und Mädchen* zu schaffen und ihnen den Weg auf Slam-Bühnen zu erleichtern. Und da hat der Verein auch schon einiges bewirken können. Die Zusammensetzung von Slam-Veranstaltungen ist mittlerweile viel ausgeglichener als noch vor ein paar Jahren. Ein Grund dafür ist eine Plattform, die SLAM ALPHAS Karte, in der slammende Frauen* und Mädchen* aus Deutschland, Österreich und der Schweiz eingezeichnet sind. So soll es Veranstaltenden erleichtert werden, Poetry Slammerinnen* für ihre Line-ups zu finden. Die neusten Listen auf der SlamAlphas-Homepage zeigen rein weibliche* Teams und Moderatorinnen*, die ebenfalls für Veranstaltungen angefragt werden können. Der SLAM ALPHAS Blog gibt den Frauen* in der deutschsprachigen Slam-Szene eine Stimme und bringt wichtige Debatten zum Thema auf den Tisch. Inzwischen ist eine große und offene Kommunikation in der Szene über solche Themen möglich, die Wahrnehmung ist sensibilisiert. Es wird viel Wert auf das Verwenden von geschlechtergerechter Sprache („gendern“) gelegt. Das bedeutet, dass die Moderation nicht nur „die Slammer“ ankündigt, aber auch nicht das Geschlecht der Slammer*innen explizit


78

poetry slam

hervorhebt (“die einzige Frau des Abends“). Das ist wichtig, weil Sprache unser Denken formt. Und so sollen für alle Teilnehmenden die gleichen Voraussetzungen geschaffen werden. Auch inhaltlich macht sich das bemerkbar. Slamtexte sind feministischer geworden und vermeiden für gewöhnlich die Reproduktion von sexistischen Klischees. SLAM ALPHAS macht aber vor allem den jüngeren Slammerinnen* Mut: hier finden sie eine Anlaufstelle, um sich auszutauschen und zu vernetzen. Und sie bekommen Beistand, wenn sie ihn brauchen. Im Zweifel steht immer eine starke „Girl Gang“ hinter dem Mädchen* oder der Frau*. Ganz neu steht nun eine weitere Gruppe für mehr Diversität auf PoetrySlam-Bühnen ein: TINte. Das Netzwerk für Trans*Inter*Nicht-Binäre Bühnenliteratur ist ein Zusammenschluss von Bühnenliterat*innen, welche sich für Anliegen von transgender, intersexuellen und nichtbinären (TIN) Menschen auf und rund um Spoken-Word-Bühnen einsetzen (facebook.com/buehnentinte). Auch das Publikum gestaltet Poetry-Slam-Veranstaltungen mit: Teilt Videos von Slammerinnen* und TIN-Menschen, konsumiert ihre Produkte (z.B. Bücher) und seid unvoreingenommen! Denn nur so schaffen wir ein diverses und reiches Programm, dass möglichst allen eine Stimme gibt. Mehr Infos unter slamalphas.org.

KATHI MOCK ist geboren und aufgewachsen am Bodensee. 2010 hat sie Poetry Slam für sich entdeckt und seither zahlreiche Auftritte im gesamten deutschsprachigen Raum absolviert. Seit 2014 lebt sie in Erlangen. Seit 2015 veranstaltet Kathi den monatlichen U20-PoetrySlam und den Diary Slam im E-Werk Erlangen, sowie Lesen für Bier in Fürth. Sie ist Mitglied beim Improtheater holterdiepolter!.

KATHIS SLAM-EMPFEHLUNGEN LESEN FÜR GLÜHWEIN MIttwoch, 18.12., 20 UHR // PARKS / 5,- Mit Text, 7,- Ohne Text Zum Jahresabschluss wagen sie sich wieder an die berüchtigtste aller Kombinationen: warmer Alkohol und Zucker! Ansonsten bleibt alles wie immer: Lucas Fassnacht und Gast Paul Weigl lesen, was auch immer ihr mitbringt: ob Zeitungsartikel oder Tagebucheinträge der eigenen Kindheit, alte Schinken oder mit heißer Nadel Gedrucktes, alles ist erlaubt! Nach jedem Vortrag entscheidet das Publikum per Applausabstimmung, ob der Text oder die Performance besser war. Hat die Performance überzeugt, geht der Glühwein an den Künstler, der den Text vorgelesen hat. War der Text besser, erhält der/die Besucher/in den Glühwein, welche/r den Text zur Verfügung gestellt hat! Und schon nimmt der Abend seinen Lauf. Die Plätze sind begrenzt, Tickets vorzubestellen und frühes Kommen lohnen sich. „FANTASTISCHE QUEERWESEN UND WIE SIE ZU FINDEN SIND“ FREITAG, 10.01., 20:00 // E-WERK / VVK 8,-/10,-, AK 11,-/13,Der erste queere Poetry-Slam-Abend in Erlangen und der Region! Die beiden Herausgeber des Buches „Fantastische Queerwesen und wie sie zu finden sind“ Stef und Sven Hensel aus Bochum sind zu Gast in Erlangen und laden Kathi Mock und Cris Ortega aus der lokalen Szene dazu. Über das Buch: 36 überwiegend junge, queere Slampoet*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz begeben sich auf eine unterhaltsame, abwechslungsreiche und höchst informative Entdeckungsreise durch LGBTIQ*-Lebenswelten und ein rundum diverses Universum. Ein typischer Poetry Slam ist witzig, ernst, lyrisch, politisch, privat – vor allem aber bunt. Und so mischen auch immer mehr queere Menschen im Zentrum des Geschehens mit. Ihre Texte handeln nicht selten vom Finden: Wie sie sich selbst finden, wie sie andere finden, wie sie einander finden. Wer Vielfalt sucht, wird sie in diesem Buch finden.


«

79

POETRY SLAM ERLANGEN: JUBILÄUMSGALA SONNTAG, 12.01., 20 UHR // E-WERK SAAL / VVK 14,50, AK 15,18 Jahre Poetry Slam Erlangen – es wird Geburtstag gefeiert! Dafür hat Lucas Fassnacht Künstlerinnen und Künstler eingeladen, die euch die Kerzen von der Torte blasen werden, dass die Partyhütchen wackeln! Die Volljährigkeit wird mit Andi Valent (Mannheim), Nik Salsflausen (Stuttgart), Sarah Anna Fernbach (Wien), Victoria Helene Bergemann (Hamburg), Daniel Wagner (Heidelberg) und Musiker Flori Wintels (Paderborn) zelebriert. Sie haben alle schon mehrfach Preise und Titel gewonnen oder hätten es zumindest verdient. Es wird ohne Zweifel ein nicer und außergewöhnlicher Abend. curt gratuliert!

SLAM-TERMINE IM dezember & Januar 08.12. / 20:00 11.12. / 20:00 11.12. / 20:00 14.12. / 20:00 15.12. / 20:00 18.12. / 19:00 18.12. / 20:00 08.01. / 20:00 10.01. / 20:00 11.01. / 20:00 12.01. / 20:00 12.01. / 20:00 15.01. / 19:00 15.01. / 20:00 15.01. / 20:00 27.01. / 20:00 28.01. / 20:00

Fürther Poetry Slam Kofferfabrik, Fürth Wortgefecht Nürnberg Südpunkt, Nürnberg Lesen für Glühwein E-Werk, Erlangen Slam im Parks Parks, Nürnberg Poetry Slam Erlangen E-Werk, Erlangen U20 Poetry Slam Erlangen E-Werk, Erlangen Lesen für Glühwein Parks, Nürnberg Lesen für Bier E-Werk, Erlangen Fantastische Queerwesen E-Werk, Erlangen Slam im Parks Parks, Nürnberg Jubiläumsgala Erlangen E-Werk, Erlangen Fürther Poetry Slam Kofferfabrik, Fürth U20 Poetry Slam Erlangen E-Werk, Erlangen Wortgefecht Nürnberg Südpunkt, Nürnberg Lesen für Bier Parks, Nürnberg Südslam Südpunkt, Nürnberg Revolte Poetry Slam Gummi Wörner, Erl.

«

«

«

«

«

«

«

«

„Eine vergnügliche Hommage an den Komiker und seinen einzigartigen Humor.“ (Hamburger Morgenpost)

««««« „Ein Abend voller Gedichte, Wortverdrehungen und Blödeleien. Die Zuschauer quieken vor Lachen.“ (Hamburger Abendblatt)

«

«

« MEISTERSINGERHALLE NÜRNBERG « « 09.03.2020 Mo. 20 Uhr« « Beste Tickets JETZT bei allen bekannten VVK-Stellen und


80

lesen lieben

Laras literaturkolumne: Erzähl mir was ... Kollektiv Naiv Seit 2015 tritt das Kollektiv Naiv, das seinen Sitz im Heizhaus hat, immer wieder in Erscheinung: Mal arbeiten und frühstsücken sie in einem überdimensional groSSen Bett in der Nordkurve oder laden zu theatralen Ritualen ein, wie bei der letzten Liminale. Wer sie genau sind? Unwichtig. Geht es ihnen eben nicht um individuelle Kunst, sondern um die gemeinsame. In ihren Schreibprojekten „Schwarmschreiben“ und „Schwarmlesen“ adaptieren sie ihre Kollektivstruktur auf die Literatur.


81

Liebes Kollektiv Naiv, auf meine Interview-Anfrage habt ihr sinngemäß geantwortet „gerne, wir antworten zusammen“. Das liegt erstmal für uns in der Natur der Sache. Wir sind in unserer Arbeit permanent im Austausch. Ein Interview mit einer von uns wäre eben kein Interview mit dem Kollektiv. Das heißt wiederum nicht, dass das Individuum zurücktritt, sondern, dass Individuen sich aneinander reiben und diskutieren und dabei etwas entsteht, womit keine von uns gerechnet hätte. Und diese diskursiven Prozesse finden ja auch in Einzelarbeiten statt – behaupten wir. Also, kann jetzt sein, dass wir uns im Laufe dieses Interviews vollkommen uneinig sind, dann kann sich das hier widerspiegeln. Was ist der Vorteil, kollektiv vorzugehen? Es ist spannend, sich einem Spiel von Aktion und Reaktion auszusetzen, die Gedanken von anderen weiterzudenken, Impulse der anderen auszuprobieren, und daraus ja auch Erkenntnisse zu erlangen. Manchmal funktionieren wir fast wie ein Spiegelkabinett füreinander und heben uns als Individuen noch mehr hervor. Und warum macht ihr das „naiv“? Das ist für uns eine unvoreingenommene offene Haltung zur Welt und grundsätzlich erst mal nicht wertend. Wir machen Sachen, von denen wir erst mal keine Ahnung haben. Wir wissen nicht, wie‘s geht, aber vielleicht geht‘s ja trotzdem. Scheitern ist okay und gehört dazu. Steckt für euch dahinter ein gesellschaftsutopischer Ansatz à la „gemeinsam ist man stärker“? Oh, das ist ganz schön groß, „Gesellschaftsutopie“. Kollektivität ist nichts, was wir jemandem verordnen wollen würden. Wir mussten unser Konzept schon abgrenzen gegen – für unseren Geschmack – zuviel Egozentrik und gegen die berechtigte Angst, das Individuum löse sich komplett auf und gebe die Verantwortung auf. Zugleich spielen wir damit, loten die Grenzen des Kollektiven aus und diskutieren das immer wieder. Was dabei passiert, ist uns wert, es weiter zu verfolgen und mit Interessierten zu teilen. Und wir möchten das Kollektive mehr kultivie-

ren als den Egotrip. Das können wir aber nur für uns. Konkreter: Als Schwarm setzt ihr Formate aus der Bildenden Kunst um, ladet mal zum Frühstück in ein überdimensionales Bett ein oder auch zum gemeinsamen Schreiben – was hat das alles miteinander zu tun? An dieser Stelle ein Geständnis: In der Zeit, da wir nur gesagt haben, wir machen Sachen, die uns interessieren, war es schwer, Orte zu finden, wo wir diese Sachen machen konnten. Seit wir sagen, es handle sich um Kunst, sagen alle „Ah, okay!“. Wir wiederholen keine konkrete Form. Wir haben meist eine Frage, und der spüren wir nach. Und dann entsteht etwas. Fester Teil eurer Arbeit sind die Literaturprojekte „Schwarmschreiben“ und „Schwarmlesen“ Das Schwarmlesen, also als Aufführung, hat erst ein mal stattgefunden und darf noch öfter passieren. Das Schwarmschreiben passiert einmal monatlich. Ein Anfangsimpuls wird gefunden. Jede_r schreibt einen ersten Satz. Sätze werden getauscht, jeder schreibt ohne Absetzen drei Minuten weiter. (geheime Teilnehmerin: Die Stoppuhr.) Danach: Neu schreiben, umschreiben, weiterschreiben mit Schreibimpulsen wie: Schreibe den Text neu (der Erzähler ist nun z.B. Botaniker_in). Lasse eine Figur aus dem Text sich verlieben oder eine Reise machen. Die Form vom Text wird verändert, der Inhalt erweitert, mit dem Vorhandenen wird gespielt. So entstehen Texte, die wiederum umgeschrieben oder weitergeschrieben werden können. Wer mitschreiben will, maile an kollektiv. naiv@posteo.de und erhalte alle (ALLE!) relevanten Informationen dazu. Lesen? Wir haben eine Schublade voll mit Handgeschriebenem und eine Publikation, also alles analog. (auch hier: eine Email an uns :) Das hört sich auch nach sehr offenen Strukturen bei euch an Wir sind grundsätzlich offen für neue Gesichter und Gehirne, die Lust haben, sich auf unsere Arbeitsweise einzulassen und zu erproben und zu erweitern (auch hier kollektiv.naiv@posteo.de) (Wenn wir überhaupt irgendwas begründen wollen, dann doch eher, warum andere nicht mitmachen können sollten.)


82

lesen lieben - Tipps

Lesung + Musik Besinnlichkeits-Punk:

SuppKultur präsentiert Juan Guse

Fr, 13.12., 20:00 Uhr / Buchhandlung Jakob / VVK 10,Juan S. Guse hat eines der Bücher geschrieben, die im Jahr 2019 für Aufsehen gesorgt haben. Das liegt nicht nur daran, dass Guses Buch dick ist wie ein SUV-Reifen, es knallt auch noch rein wie eine Plastiktüte voll Uhu. MIAMI PUNK probiert das Szenario: Der Atlantik vor der Küste Miamis hat sich zurückgezogen, die Wirtschaft der Stadt bricht zusammen. Und trotzdem reist eine Gruppe Deutscher Zocker zu einem Counter-Strike-Turnier genau dort hin. Juan Guse hat ein hochkomplexes Gewirr entworfen, das sich auf seiner Intellektualität aber nicht ausruht, sondern sein Szenario immer spielerisch behandelt. Die SuppKultur lädt zur Lesung mit Jazz & Suppe. Bringt Geschenke mit (maximal 3 Euro teuer)! Lesung + Musik Uhr Kuscheln mit Weinen:

A Blurred View + Claus Caraut + Tobi T + Markus Mai (Die Japanische Clubjacke) + DJ Michael (Sad Songs for Dirty Lovers) Mi, 18.12., 19:30 Uhr / MUZ Die Programmgruppe der Musikzentrale Nürnberg lädt zum dritten Mal zu Absacken bei Musik, Literatur und warmen Erdbeeren fürs Herz ein. Singer/Songwriter Tobi T. hat Lieder über Kneipe und Alltag im Gepäck. Claus Caraut schreibt und liest Gedichte darüber, morgens aufzuwachen. Markus Mai bricht mit seinem Set oNe laSt daY zu einer Reise durch Neoklassik, Noise und Soundkollagen auf und nimmt uns mit. Post(rock)-Duo A Blurred View verzichtet auf ein großes Spiel, sie erklären in schlichter Manier und intimer Verbundenheit die Trostlosigkeit zum Trost: es geht um innere Distanz, das Weggehen und die Suche, und all die Gegensätze. DJ Michael lädt zur ausgelassenen Tristesse ein. Diese Klänge und Zeilen reihen sich ein in die Vision, die die MUZ-Programmgruppe nun zum 3. Mal Wirklichkeit werden lässt.

Lesung Max Goldt liest Sa, 28.12., 20:00 Uhr / Hubertussaal „Dass Max Goldts Werk sehr komisch ist, weiß ja nun jeder gute Mensch zwischen Passau und Flensburg. Dass es aber, liest man genau, zum am feinsten Gearbeiteten gehört, was unsere Literatur zu bieten hat, dass es wahre Wunder an Eleganz und Poesie enthält und dass sich hinter seinen trügerischen Gedankenfluchten die genaueste Komposition und eine blendend helle moralische Instanz verbergen, entgeht immer noch vielen, die nur auf Lachen und Pointen aus sind. Max Goldt gehört gelesen, gerühmt und ausgezeichnet.“ (Daniel Kehlmann) Lesung Anja Rützel liest aus „Take That“ So. 29.01., 20:00 Uhr / Z-Bau Anja Rützel schreibt für SPIEGEL Online über das Dschungelcamp und andere Phänomene des Trash-TVs, macht Hühnerdressurkurse, sucht für Reisereportagen das Monster von Loch Ness und schreibt Bücher. Im Herbst 2019 erschien mit „Take That“ (KiWi Musikbibliothek) eine Hommage an ihre alte Lieblingsband. 1996 musste Anja Rützel zwei Mal bitterlich weinen: um ihr eingestelltes Lieblingsmagazin Tempo – und um ihre aufgelöste Lieblingsband Take That. Aus ihren Liedern hatte sie alles gelernt, was man über das Suchen und Erfinden der Liebe wissen muss. Aus der Trennung und der glücklichen Wiedervereinigung lernte sie dann alles über Hass und Versöhnung. Und über würdevoll cooles Erwachsenwerden im Pop und anderswo.

Unsere Kolumnistin Lara Sielmann, geboren und aufgewachsen in Berlin, arbeitet als Kulturschaffende und Journalistin in Nürnberg und Berlin. Lara freut sich über themenbezogene Fragen, Anregungen und Tipps – einfach per E-Mail an lara@curt.de senden!


ANJA BOGNER

83 buchtipp

Januar BiS aPriL 2020

N LA

O

VI

L

n

Vie

L

LT L e Fa

LE

Bülent Rambichler ermittelt: Der Störrische Karpfen

Cemîl Qoçgîrî & Avîan Quartet

Sonico

Bê Ignacio

Die Haiducken

Sa. | 11.1. | 20 uhr Sa. | 25. 1. | 20 uhr Sa. | 1.2. | 20 uhr Sa. | 8.2. | 20 uhr Sa. | 15.2. | 20 uhr Fr. | 24.4. | 20 uhr

Villa Leon

Schlachthofstraße/Philipp-Koerber-Weg 1, 90439 Nürnberg, Tel.: 0911 231 7400 Vorverkauf: Kulturinformation Tel.: 0911 231 4000 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

HaLVa - THe SweeTeST KLezmer OrcHeSTra

Neue Klezmerkompositionen

cHaKana

Musik aus Lateinamerika beim Eröffnungskonzert der Lateinamerikawoche

SOnicO

Argentinischer Avantgarde-Tango aus Brüssel beim Abschlusskonzert der Lateinamerikawoche

cemîL QOçgîrî & aVîan QuarTeT

Crossover aus kurdisch-alevitischer Musik, Jazz und Klassik

maiK mOndiaL

Mit Vollgas um die WELTmusik!

Bê ignaciO

India Urbana

die HaiducKen

Traditionelle Klezmer- und Balkanmusik vom Feinsten! Präsentiert von:

facebook.com/ BuergerzentrumVillaLeon kuf-kultur.de/villa

Impressum: Stadt Nürnberg, Amt für Kultur und Freizeit, Villa Leon, Schlachthofstraße/Philipp-Koerber-Weg 1, 90439 Nürnberg, Druck: City Druck Tischner & Hoppe GmbH, Gestaltung: Teresa Wiechova

Maik Mondial

Sa. | 25.4. | 20 uhr

Bülent Rambichler und der störrische Karpfen: Ein Provinzkrimi – aus, von, für Franken. Bei BTB, Taschenbuch 10,- / 320 Seiten / ISBN 978-3442718825 Leseprobe auf www.curt.de/nbg

in der ViLLa LeOn

Chakana

Halva

curt empfiehlt: Macht am Wochenende doch mal einen Ausflug nach Strunzheim. Es scheint ein heißes Pflaster zu sein, bevölkert von allerlei ulkigen, liebenswerten bis gefährlichen Gestalten. Strunzheim, nie gehört? Ja okay, den Ort gibt es nicht, er ist ein Einfall der mittelfränkischen Autorin Anja Bogner und das Setting ihrer Regionalkrimis. Bülent Rambichler ermittelt zum zweiten Mal. Das Opfer stammt aus Strunzheims höchsten Politkreisen, der Bubblers Schorsch, zweiter Bürgermeister und Fischerkönig, ist mausetot. Und in Verdacht gerät ausgerechnet Erkan Rambichler, der Vater des Kommissars ... Wer jetzt den Karpfen lesen möchte, der kann sich schon mal an der Leseprobe versuchen, die wir ergänzend online stellen!

&

Be

Ei n P rov i nzk r i m i


84

buchtipp von sabine janssen

Natasha Solomons Das goldene Palais

curt + thalia vergeben 3 Exemplare „das goldene Palais“ über www.curt.de/nbg

Wenn ich unsere Weihnachtsinszenierung sehe, dann lasse ich mich in Gedanken mit einem Glas Champagner auf eine Recamiére sinken, FüSSe Richtung Kamin und beame mich nach Wien ins Jahr 1910. Kommen Sie mit? Kindler Verlag, gebunden: 22,- Euro. 608 Seiten. ISBN 978-3-463-40701-2

Es geht hier nicht um Rebellion und weibliche Emanzipation. Natasha Solomons erzählt ganz unaufgeregt und sehr anschaulich die Geschichte einer jüdischen Familie zu Beginn des letzten Jahrhunderts. Ihren Anfang nimmt die Geschichte mit Gretas Großvater, der seine fünf Söhne in Frankfurt am Main aufgezogen und mit je einem Empfehlungsbrief und einigen Sykomoren-Samen (Maulbeer-Feige) in die wichtigsten europäischen Metropolen geschickt hat. So beginnt die Geschichte des Goldbaumschen Bankimperiums, seiner einflussreichen Position an den Niederlassungen und im europäischen Finanznetz. Hier wird Politik mittels eigener Kuriere schon im Werden verstanden und über die Gewährung von Krediten gemacht. Und wir sind mittendrin. Wir erleben in diesem privilegierten Ambiente den Ausbruch und den Verlauf des ersten Weltkriegs – und wir

erleben wie Greta Goldbaum als Erwachsene Verantwortung übernimmt und ihr Leben selbst gestaltet … Greta Goldbaum lebt in Wien, in einem großbürgerlichen, reichen Haushalt. Sie ist eine schöne junge Frau, die ihren spröden Vetter Albert in London heiraten soll. Sie ist zwar nicht begeistert, stellt sich aber (mit einiger Skepsis) ihrer Aufgabe, die darin besteht, das Banken-Netzwerk Goldbaum auch dynastisch stabil zu verankern. Dieses Buch hat eine Menge Facetten und ich werde es sicher erneut lesen – und dieses Mal die Geschichte der Familie Rothschild im Hinterkopf behalten … Ihnen wünsche ich fröhliche Weihnachten und guten Start in ein heiteres neues Jahr!

Sabine Janssen lebt fast schon immer in Nürnberg. Über 20 Jahre beriet die Buchhändlerin Unternehmen, seit 2015 leitet sie das Thalia-Buchhaus CAMPE in Nürnberg ... und seit Ende 2017 schreibt sie Buchtipps für curt.


Foto: Maria Bayer

Der Straßenkreuzer ist bei 80 Frauen und Männern auf der Straße in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach für 2,20 Euro zu bekommen. www.strassenkreuzer.info

Zu Weihnachten gibt’s Sterne

g il litzer. net

85


86 der kulturkommentar

THEATER. VERSUCH EINES DURCH - & ÜBERBLICKS – Kommentar VON DIETER STOLL

KARRIERESPRUNG BRINGT DOPPELNOSTALGIE WEIL DIE SALZBURGER FESTSPIELE IM SOMMER 2020 NÜRNBERGS GENERALMUSIKDIREKTORIN JOANA MALLWITZ FÜR SIEBEN „ZAUBERFLÖTE“-VORSTELLUNGEN RUFEN, FEIERT IHR VORVORVORGÄNGER PHILIPPE AUGUIN AM LUITPOLDHAIN BEREITS SEIN ZWEITES COMEBACK. DANN REIST ER FÜR DREI ZYKLEN VON WAGNERS „RING“ NACH AUSTRALIEN.

Philippe Auguin, Klassik Open Air 2008. Foto: Uli Kowatsch

Joana Mallwitz, Klassik Open Air 2019. Foto: Fabian Pfaffenberger


87

Jazz im dieser Stelle, das in der Meistersingerhalle wie auf dem zum Betreten gebotenen Rasen konkurrierende Orchester der Nürnberger Symphoniker hatte ihn nach Ende des Philharmoniker-Vertrags und Übersiedlung in die USA schon mal als Gast engagiert. Nun also zurück zu den Wurzeln: Eine gute Idee, nicht nur wegen der Nostalgie. AMBITIONEN UND FETTNÄPFCHEN Mit Auguin ist eine eigene Geschichte des auch 20 Jahre nach der Gründung größten deutschen Freilichtkonzert-Projekts verbunden: Er stand bei seinen bisherigen Auftritten für künstlerische Ambitionen in der populistischen Rahmengebung (mit der denkwürdigen Aufführung von Dvoraks „Aus der Neuen Welt“ und dem mutigen Risiko einer Mahler-Sinfonie zur lockeren Sommernachtsstimmung), auch für ein knapp umschifftes Fettnäpfchen (erst bei einer öffentlichen Probe fiel auf, dass Wagners kriegerischer „Walkürenritt“ im Schatten des Reichsparteitagsgeländes fehl am Platz war) und entzückte alle durch Tiffanys streichersüffigem Frühstücks-Hit „Moon River“

riedhammer | armbrecht | wiesengrund

VIBRAPHO s NISSIMO t e e m

©Michel Buksa

Was sind schon 80.000 Personen zum Nulltarif auf der grünen Wiese in Nürnberg gegen 10.500 Besucher bei Eintrittspreisen bis 450 Euro während der Salzburger Festspiele? Eine klassische Neid-Debatte mit überschaubarem Aufregerpotenzial. Vielleicht aber auch vorrangig Anlass für ein wenig TrittbrettStolz, wenn eine so umworbene Künstlerin im gepackten Koffer ihren derzeitigen Herkunftsnamen Nürnberg in die ganz große Opernwelt mitschleppt. Kurzum: Joana Mallwitz, die seit Herbst 2018 umschwärmte Chefin der örtlichen Philharmoniker, wird im August 2020 für sieben Vorstellungen im „Haus für Mozart“ die Aufführung der „Zauberflöte“ einstudieren und dirigieren – und deshalb auf ihren allseits erhofften zweiten Open-Air-Auftritt im Luitpoldhain verzichten. Dort springt nun Ende Juli einer ihrer Vorgänger in die Bresche: Philippe Auguin (Washington/Nizza), 1998 bis 2005 charismatischer Nürnberger Generalmusikdirektor und im Jahr 2000 und folgenden schon bei der Premiere dieser kolossalen Idee von „Picknick-Konzert“ am Pult, kehrt wieder. Es ist nicht sein erstes Comeback an

nielsson Lars Da tröm Ös Magnus berg Effen Izabella TRIO

Ofenwerk Nürnberg, Klingenhofstraße 72, Nürnberg

Freitag, den 31.01.2020

Einlass: 19:00 Uhr, Konzertbeginn: 20:00 Uhr VVK: 27 € AK: 30 € Studenten: 15 € | Vorverkauf unter www.ofenwerk.de oder im Ofenwerk bzw. bei Piano Haid


88 der kulturkommentar

unter Tausenden von „Sternlasspeiern“. 2020 übernimmt er das von Mallwitz eingefädelte italienische Arien-Programm mit Sängern aus dem Opernhaus. Danach bereitet er bei der Opera Australia drei Zyklen von Wagners „Ring des Nibelungen“ vor. FOLGT BAYREUTH AUF SALZBURG? Die „Maestra“ plant indes die Karriere, ihrem Amtstitel entsprechend generalstabsmäßig: Joana Mallwitz, die hoffentlich trotz aller internationalen Verlockungen noch weitere dreieinhalb Jahre in Nürnberg stationierte Pult-Senkrechtstarterin – Siegerin einer etwas fragwürdigen Kritiker-Umfrage 2019 der Zeitschrift „Opernwelt“ noch vor Kirill Petrenko (Münchner Staatsoper und Berliner Philharmoniker) und dazu „Beste Dirigentin“ nach trendiger Einschätzung des Konkurrenzmagazins von „Oper!“ – erobert strategisch wichtige Positionen. Frankfurts Oper, seit langem ein deutscher Musiktheater-Leuchtturm, buchte sie für Premieren der Strauss-„Salome“ und, seit 1. Dezember im Spielplan, für Gabriel Faurés Rarität „Pénélope“. In Salzburg debütiert sie mit Mozarts „Zauberflöte“ an der Spitze jener Wiener Philharmoniker, die als männerbündisches Gala-Orchester gefühlte Ewigkeiten keine musizierende Frau in ihren Reihen duldeten. Für 2021 laufen, nachdem Wagner-Urenkelin Katharina den ersten weiblichen Pult-Auftritt im tiefen Graben des Grünen Hügels von Bayreuth mit geheimnisvoller Miene ohne Namensnennung ankündigte (Simone Young war mal als Assistentin hier, aber das zählt nicht), die höchsten Wetten der „gewöhnlich gut unterrichteten“ Insider auf Mallwitz. Vorher wird sie auf alle Fälle im Heimspiel am Opernhaus die eigene Wagner-Kompetenz mit einer Produktion der „Meistersinger von Nürnberg“ festigen, deren Inszenierung unser Staatsintendant JensDaniel Herzog schon mit Partner Christian Thielemann für Salzburgs Opernfestspiele und Dresdens Semper-Oper arrangierte.

DAS PULT-TEAM HINTER DER CHEFIN Am Nürnberger Opernhaus ist Mallwitz inzwischen etwas gelungen, das noch keiner ihrer Amtsvorgänger so spürbar schaffte: Publikum vergewissert sich beim Kauf von Karten, ob die Chefin tatsächlich auf der Tagesbesetzungsliste steht. Auf der Website ist das – ohne Garantie, aber immerhin mit Wahrscheinlichkeitsanspruch – abrufbar. So konnte es passieren, dass in den letzten Wochen bei mehreren Vorstellungen von Verdis anspruchsvollem „Don Carlos“ ohne Mallwitz große Lücken in Parkett und Rängen blieben, während die folgenden Aufführungen mit ihr fast die 100-prozentige Platzausnutzung der „West Side Story“ erreichten. Auf das bestens sortierte DirigentenTeam unterhalb der Generalsebene schlägt diese neue Aufmerksamkeit vorerst noch nicht durch. Dabei verdienen sie individuelle Aufmerksamkeit: Vize-Chef Lutz de Veer (der neben den Einstudierungen von Bernsteins Musical und der russischen Oper „Der Dämon“ auch Werke von Puccini und Verdi im Repertoire betreut) und der seit zwölf Jahren hier engagierte Guido Johannes Rumstadt (der die Premieren von Massenets „Manon“ und Sullivans Operetten-„Piraten“ leitet sowie nach Rossinis „Italienerin in Algier“ auch die Wiederaufnahme von Mozarts „Zauberflöte“ dirigiert), dem in Nürnberg inzwischen weitere Hochkultur-Aufgaben als Dirigier- und Orchester-Professor der Musik-Akademie und künstlerischer Leiter des Hans-SachsChors zugewachsen sind. Gespannt darf man auch auf einen Neuen sein: Björn Huestege, der vor der Uraufführung von „Die Wohlgesinnten“ des katalanischen Komponisten Hèctor Parra schon die Wiederaufnahme von Verdis „Nabucco“ übernimmt und als aktiver Musikpublizist zwischendurch an einem Buch über „Alban Berg und das kulturelle Gedächtnis“ schreibt.


UND WER WIRD DIE ERSTE FRAU BEIM WIENER RADETZKYMARSCH? Zurück in die Wucherungen der so fabelhaft unberechenbaren Popularität: Die momentan verwegensten Gedanken schlagen eine Brücke zwischen dem fünffachen Nürnberger MallwitzNeujahrskonzert Anfang Januar im Opernhaus mit dem unausweichlichen Intensivtitel „Walzer, Walzer, Walzer“ und der Erstbegegnung der Dirigentin mit den Wiener Philharmonikern beim Salzburger Mozart im August. Denn irgendwann dürfte auch in dieser Herren-Bastion, die sich für den Dreivierteltakt im Goldenen Saal die prominentesten, nichtsdestotrotz demütig abwartenden Dirigenten Jahr für Jahr erwählt, der Widerstand gegen Emanzipationsnormalität gebrochen sein und erstmals eine Frau ans begehrte Pult des weltweit übertragenen und für die silberne CD-Ewigkeit gepressten Happy New Year aus Vienna berufen werden. Und wer könnte da wohl vornedran sein? Der Nürnberger Radetzkymarsch vom Jänner 2020 geht also, ob er will oder nicht, direkt in die imaginären Wiener Bewerbungsunterlagen.

89 kaum ein Jahr später, Erst der Rausschmiss aus dem Zentralcafé und kaum habt ihr euch mit uns in der Kantine ein wenig eingelebt, zündet sie jemand an und wir stehen schon wieder auf der Straße. Die Folgen der Brandstiftung vom Oktober ziehen sich leider länger als gedacht: Wegen Ruß und eventueller Giftstoffe muss eine Spezialreinigung erfolgen und der Eingangsbereich muss neu gebaut werden. Die Genehmigung des Seiteneingangs als Alternative ist der Stadt zu aufwändig. Deswegen wird im Moment erst der 14.2.20 als Wiedereröffnungstermin anvisiert. Wir haben uns überlegt, was wir ausfallen lassen und wofür wir Ersatzlocations suchen. Es geht bei uns ja nicht nur drum, ein Programm runterzureißen, sondern kollektiv als musikverein-Gruppe einen Raum sozial und kulturell zu gestalten. Deswegen fallen unsere Parties erst mal aus und wir erhalten nur das Konzertprogramm aufrecht. Wir danken Desi und Z-Bau, dass sie uns auch im Dezember und Januar noch mal bei sich veranstalten lassen! Und danke auch noch mal dem Künstlerhaus, das alles tut, damit wir so bald wie es in diesem Kontext möglich ist wieder aufmachen können.

4.12. Desi: Shari Vari + Tom Wu

Helen Ratka und Sophia Kennedy mit Club-Pop / Electroclash vom Feinsten (Hamburg) + Psychedelic-Electro-Drum-Music (München)

5.12. Desi: Heimat - Eine Besichtigung des Grauens

Ein Anti-Heimatabend von und mit Thomas Ebermann und Thorsten Mense

11.12. Z-Bau: Asbest + Comfort FÜR CURT: Dieter Stoll, Theaterkritiker und langjähriger Ressortleiter „Kultur“ bei der AZ. Als Dieter Stoll nach 35 Jahren als Kulturressortleiter der Abendzeitung und Theaterkritiker für alle Sparten in den Ruhestand ging, gab es die AZ noch. Seither schreibt er z.B. für Die Deutsche Bühne und ddb-online (Köln) sowie für nachtkritik. de (Berlin), sowie monatlich im Straßenkreuzer seinen Theatertipp. Aber am meisten dürfen wir uns über Dieter Stoll freuen. DANKE!

Post-Punk, Noiserock, Stonergaze, Post-Industrial (Schweiz / Schottland)

21.1. Desi: The Chap

Experimental Pop, Electronica, Krautrock (London / Berlin)

30.1. Z-Bau: Broen

Kostüm- und experimentierfreudige Norweger*innen mit Pop, Psychedelic Rock, Funk, R'n'B, Electronica

Soweit steht das Programm gerade, kann aber noch was dazu kommen. Informiert euch auf: musikverein-concerts.com musikverein_nbg musikverein.nbg


90 Viel Theater

„Alpha“ / Staatstheater nürnberg. Schauspiel. FOTO: Konrad Fersterer


91

THEATER-WEGWEISER für Dezember 2019 + Januar 2020 – VON DIETER STOLL

ELVIS WIRD ZUR DRAG QUEEN, FRÖHLICHER TOD AUF DER PEGNITZ UND TANZ DEN STRAWINSKY MIT DER GENERALIN ÜBERALL IST HOCHSAISON DER MUSICALS UND SONG-SHOWS ––– ABSAGE AN BAYREUTHER FESTSPIELE, ABER PREMIERE FÜRS NÜRNBERGER OPERNHAUS ––– DAS FÜRTHER DOPPELLEBEN DER LUSTIGEN WITWE ––– RECHERCHE ZUR SEXARBEIT AN DER FRAUENTORMAUER ––– KONKURRENZ MIT PSYCHO-SPIEL: „MOMENTUM“ PARALLEL IN GOSTENHOF UND ERLANGEN „Wo man singt, da lass dich ruhig nieder!“ Im Reim führt der Hinweis auf die Sitzgelegenheit unweigerlich zum Wort „Lieder“. Stimmt, es wird geradezu unheimlich viel gesungen in den nächsten Wochen rundum an den Theatern im Städtegroßraum. Nicht nur von denen, die das berufsmäßig immer tun, auch der „singende Schauspieler“ ist mehr denn je zur Stimmabgabe aufgerufen. Der Ohrwurm wird Wappentier beim Jahreswechsel. Neben der „Lustigen Witwe“ (im Januar in zwei sehr verschiedenen Produktionen in Fürth zu sehen) darf man zum Jahresbeginn 2020 beispielsweise auch abendfüllend Imitate von Adriano Celentanos „Azzurro“ und Auftritte von Elvis Presley beim Wandel zur Drag Queen erwarten. In Erlangen sorgt ein gemischtes SchauspielerEnsemble mit Hörkontakt zur Evergreen-Hitparade für „Bombenstimmung“, in Nürnberg sind ausschließlich Herren befugt oder verurteilt, die Männer-Songs von Frauen zu interpretieren. Und einen frisch gekrönten Literatur-Nobelpreisträger hätten wir mit (allerdings an Wort und Ton leidendem) Jugendwerk auch im Angebot – aber bei Handke ist Gesang ohnehin eher selten. Auch eine Kuriosität: Im Januar wird in Erlangen und Nürnberg (zufällig!) das gleiche Stück zur selben Zeit inszeniert. Wer zuvor seine persönliche Silvestertradition mit Theaterbesuch vor dem Korken- und Böllerknall fortsetzen oder neu begründen will, hat die Wahl zwischen David Bowie, Leonard Bernstein und George Gershwin mit den Musicals „Lazarus“ (Schauspiel), „West Side Story“

(Opernhaus) und „Ein Amerikaner in Paris“ (Theater Fürth).

STAATSTHEATER NÜRNBERG PREMIERE Tanz-Ikone Pina Bausch gab ihrer ewig wundervollen Modell-Interpretation von „Le Sacre du Printemps“ den deutschen Titel „Frühlingsopfer“, ein Spalier von weltweit renommierten Choreographen wie Maurice Béjart, Mats Ek, Angelin Preljocaj, Uwe Scholz und Sasha Waltz bevorzugte den Originaltitel des wild rhythmisierenden, einst als so skandalträchtig empfundenen Konzertstückes mit der rituellen Energie. Nürnbergs deutsch-spanischer Ballettchef Goyo Montero betitelt die Uraufführung seiner Tanzversion, die er schon vorweg zum Meilenstein der eigenen Karriere erklärt, einfach „Sacre“ (nicht zu verwechseln mit dem bayrischen Sakra) und holt den Kollegen Douglas Lee für die Inszenierung des dämonischen Puppenspiels „Petruschka“ zum Opernhaus-Doppelabend STRAWINSKY dazu, der also ganz diesem russisch-amerikanischen Komponisten gewidmet wird. Und das mit der „Dirigentin des Jahres“, wenn nicht tanzend, so zumindest tänzelnd am Pult: Philharmoniker-„Generalin“ Joana Mallwitz übernimmt die musikalische Leitung – am 11. und 17. Januar allerdings nicht, da hat sie was anderes vor. Premiere: 21. Dezember. Weitere Aufführungen 25./28. Dezember. und 11./17./26. Januar im Opernhaus.


92 Viel Theater

PREMIERE Im Zusammenhang mit dem Titel der Uraufführung wirkt der Begriff „Rechercheprojekt“ ein wenig anzüglich. In SEX ARBEIT geht Wenzel Winzer auf die Suche nach der Wahrheit im Geschäft mit der Lust. 14,5 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr in Deutschland bei diesem besonderen Wirtschaftszweig im kombinierten Rot- und Zwielicht. An der engen Gasse der Frauentormauer, wo die Nürnberger zu früheren Zeiten, als Käthe Strobel noch nicht mit dem SexualkundeAtlas aufklärerisch geholfen hatte, flüsternd den missverständlichen Begriff „Freudenhaus“ verorteten, beginnt dieser Doku-Abend der gemischten Gefühle. Premiere: 23. Januar. Weitere Aufführung am 26. Januar in der 3. Etage Schauspielhaus. KASSENSCHLAGER Der Überflieger-Jux der vorigen Saison ist zurück und umspielt kichernd seinen Nachfolger. Knapp vor seiner nächsten Spaßmacherei (siehe unten), womöglich positioniert als heimliches Warm-up, schlüpft Regisseur Christian Brey mit der KOMÖDIE MIT BANKÜBERFALL, wo bis zum Abwinken im Ringelspiel der Ganoven gekalauert wird, zurück in den Spielplan. An der Kasse und beim Schlussbeifall war das bislang ein großer Erfolg. Aufführungen: 22./28. Dezember, 10. Januar im Schauspielhaus. PREMIERE Ein eher jämmerlicher Elvis-Imitator wird der blanken Not gehorchend zum Star unter den Drag Queens: In der Deutschland-Premiere von Matthew Lopez´ THE LEGEND OF GEORGIA MCBRIDE tauscht der eigentlich bürgerliche Ehemann (Mietrückstand, Räumungsklage, schwangere Ehefrau – wie das Leben halt so spielt), der eine kleine King-Karriere im Presley-Outfit versuchte, nach der Trendwende im Schießbuden-Entertainment den Fummel auf der höheren Erregungsstufe der damenhaften Herren. Olivia Jones, Lilo Wanders oder Conchita Wurst, das ist hier die Vorbild-Frage. Show, Tanz, Glitzer, Glamour und Gesang: Regisseur Christian Brey,

der Macher vom „Banküberfall“ und ehemaliger Co-Regisseur von Harald Schmidt, wird wieder nichts auslassen, was zwerchfellerschütternd an unseren Geschmacksnerven zupft. Premiere: 25. Januar. Weitere Aufführungen 30. Januar und 1. Februar im Schauspielhaus. PREMIERE Den renommierten Bayreuther Festspielen gab die angesagte Regisseurin Tatjana Gürbaca nach längeren Verhandlungen über den „Ring des Nibelungen“ zum allgemeinen Erstaunen kürzlich einen Korb, aber am Nürnberger Opernhaus will sie arbeiten. Jules Massenets nur in Deutschland als Rarität geltende, opernweltweit höher geschätzte MANON (in Nürnberg wurde sein „Werther“ in einer außergewöhnlich kunstvollen Inszenierung von Peter Mußbach gespielt und nach nur vier Vorstellungen wieder abgesetzt), ein Melodram feinster französischer Art, das Stationen einer jungen Liebe in leuchtenden Tönen ausmalt. Die Titelrolle, eine Spezialität von Anna Netrebko, übernimmt die reisende Sopranistin Eleonora Marguerre, die vor einem Jahr schon als Gast die Natascha in „Krieg und Frieden“ sang. Um ihren Partner Lescaut gibt es Gedränge: Jochen Kupfer und Sangmin Lee stehen alternierend auf der Besetzungsliste. Guido Johannes Rumstadt hat die musikalische Leitung. Premiere: 28. Januar. Dann wieder 2. Februar, im Opernhaus PREMIERE Der Staatstheater-„Hausautor“ Philipp Löhle hat den Text für seine zweite Nürnberger Uraufführung dem Probenprozess übergeben. Seine Stücke (neben „Am Rand“ ist auch „Das Ding“ weiter im Spielplan) kommen gut an, verschreckt hat er Teile des Publikums lediglich als Zeitungskolumnist mit skeptischer Wortmeldung zur religiösen Kindererziehung. In seiner satirischen Völkerschau ANDI EUROPÄER schickt er ein Team als Querschnitt Deutschlands nach Afrika, um die dortige Bevölkerung von den Gedanken einer Flucht nach Europa abzubringen. Die Zukunftsangst der Deutschen in der


SO · 22.12.19 · 17 Uhr · Meistersingerhalle 93 Figur eines Berliner Hipsters, erstes Semester Kommunikationswissenschaft. Inspiriert wurde der Autor durch tatsächlich zirkulierende Denkspiele aus einem deutschen Bundesministerium. Die zwischen Zürich, Wien und Berlin inszenierende Tina Lanik, die im Vorjahr ihr Nürnberger Debüt mit der Puccini-Oper „Madama Butterfly“ hatte, übernimmt die Uraufführung, die sich dann neben den beiden anderen Löhle-Produktionen von Jan Philipp Gloger im Spielplan einreiht. Premiere: 31. Januar. Wieder am 1. Februar, in den Kammerspielen. PREMIERENFRISCH In der Neuproduktion von Peter Handkes KASPAR, die Schauspiel-Spartenchef Gloger nach seinem eigenen, vor Jahren entstandenen Regie-Modell aus Mainz und Wiesbaden wie bestellt zur Literaturnobelpreisverleihung neu auf die Nürnberger Bühne brachte, tritt das von Worthülsen und Sprachmustern strangulierte fränkische Findelkind auch im Schatten einer Handke-Dreifaltigkeit auf. Drei Dichter kämpfen um ein Mikrophon, also die Deutungshoheit. Die tragische Drastik der „Sprechfolterung“ des Titelhelden wird in dieser Sicht durch Entdeckung bzw. Beförderung von Nonsens und Satire abgefedert. Felix Mühlen, Janning Kahnert und Maximilian Pulst sind die doppelte Dreieinigkeit von Handke und Kaspar. +++ Das Puppenheim, das wie ein Treibhaus zu diesem Frauenschicksal gehörte, hat Regisseur und Bühnenbildner Andreas Kriegenburg abgeschafft. Bei seiner ersten Nürnberger Inszenierung, Henrik Ibsens Drama NORA, schiebt er die Emanzipations-Elegie aus der Rückblende energisch in die Comedy-Gegenwart. Die Titelrolle der Frau, die nun also vom plappernden Zeitgeist gesättigt die Konvention der infantilen Ironie spät durchbricht, spielt Pauline Kästner. In ihrer ersten Saison führte sie die Roboterpuppe Olimpia im „Sandmann“ von E.T.A. Hoffmann wie eine Vertraute aus der elektronischen HeimAufrüstung vor. Jetzt ist sie durch und durch Pointen-Artistin im Wirbel heiterer Fragezeichen. Maximilian Pulst ist der ratlos mitwitzelnde Ehemann, Julia Bartolome die halb und halb verhängnis- und

Die Schöne und das Biest „Disney in Concert“

Der komplette Film mit Live-Orchester Württembergische Philharmonie Reutlingen FR · 27.12.19 · 19.30 Uhr · Meistersingerhalle

Konstantin Wecker „Weltenbrand“ FR · 10.1.20 · 19.30 Uhr · Meistersingerhalle

Harry Potter und der Feuerkelch – in Concert Pilsen Philharmonic Orchestra · Timothy Henty, Leitung SA · 18.1.20 · 20 Uhr · Meistersingerhalle

Jonas Kaufmann „Mein Wien“ · Prague Philharmonia · Jochen Rieder, Leitung Das Programm des neuen Sony-Albums

SO · 16.2.20 · 17 Uhr · Meistersingerhalle

Martin Grubinger & Friends tickets 0911- 433 46 18 www.nuernbergmusik.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen

Nürnberg

Musik


94 Viel Theater

verständnisvolle Freundin. Alle treten ständig rein und raus aus dem Rollenspiel. Die Zuschauer nehmen das Drei-Stunden-Format als Spaß in Überlänge. +++ Der fast vergessene „prognostische Roman“ des Nürnbergers Ludwig Dexheimer, der sich 1930 als Literat Ri Tokko nannte, verfügt über Internet und künstliche Intelligenz. In DAS AUTOMATENZEITALTER entwirft der Autor seine pazifistische Utopie, die an ein Zusammenspiel von Technik und Moral glaubt. Der Blick richtet sich ins Jahr 2500, wo die Vision der besseren Welt allerdings von Skepsis unterlaufen wird. Kieran Joel inszenierte die Buch-Dramatisierung auf dem Laborgelände des Schauspiels mit Stephanie Leue und Sascha Tuxhorn. Aufführungen: KASPAR am 3., 5., 10., 14., 27. Dezember und 11., 18., 31. Januar +++ NORA am 12., 17., 25. Dezember und 17., 29. Januar im Schauspielhaus +++ DAS AUTOMATENZEITALTER am 6., 12. Dezember, 7. Januar in der 3. Etage. „La Calisto“, Staatstheater Nürnberg, Oper. Foto: Ludwig Olah

„La Bohême“, Staatstheater Nürnberg, Oper. Foto: Jutta Missbach

SCHAUSPIELER SINGEN Wer sich an den riesigen Nürnberger Erfolg mit den singenden „Sekretärinnen“ erinnert, sollte vorsichtig sein – es geht hier um die andere Blickrichtung. Für den „Abend über Männlichkeit mit Liedern von Frauen“, der männchengerecht den Titel ALPHA trägt, hat Vera Mohrs mit ihrem Team in Evergreens gewühlt. Solche, die ausschließlich aus der Perspektive von Frauen geschaffen wurden – und nun exklusiv von Herren als Interpreten vorgeführt werden (müssen). Komplizierte Verhältnisse. Unter Regie von Manuel Schmitt pinseln Frank Damerius, Michael Hochstrasser, Nicolas Frederick Djuren, Amadeus Köhli, Yascha Finn Nolting und Cem Lukas Yeginer am sehr besonderen Frauen-Hörbild. Und der männliche Teil des Publikums wird per Fragebogen zur sofort ausgewerteten Selbstanalyse aufgefordert, was in jeder Vorstellung neue Aspekte bringen könnte. Oder eben ein gemeinschaftlich angestimmtes „Neue Männer braucht das Land“. +++ Mit Rio Reiser und Wagners „Meistersingern“ am Ehekarussell: Das illustrierte Stadtporträt DIE MUSIK WAR


95

SCHULD, der Vorläufer von „Alpha“, ist auch wieder da und verbindet Jahrhunderte Ortsgeschichte mit Klang- und Sangmotiven nebst Poetengarnierung. Hermann Kesten, der sanftmütigste NürnbergVersteher, hat das letzte Wort. Aufführungen: ALPHA am 3., 14., 26., 29. Dezember, 7., 11., 17., 26. Januar +++ DIE MUSIK WAR SCHULD am 27. Dezember, 14. Januar in den Kammerspielen. PREMIERENFRISCH (UND LETZTMALS IM JANUAR) In der ersten Saison hatte Intendant Jens-Daniel Herzog sein Versprechen einer bevorstehenden glanzvollen Nürnberger Barockopern-Serie mit Händels „Xerxes“ bestückt und an das Regiekollektiv Le Lab weitergereicht. Das ging schief, die ungeschickt dokumentierenden Bilder von abgefilmten Skatern und vorsichtiger hinterher rollenden Sportskanönchen mit Stimme überlagerten die akustischen Ausdrucksmöglichkeiten. Jetzt versucht es der Chef persönlich mit Barock´n´Roll, er inszenierte Francesco Cavallis LA CALISTO, was ein venezianisches Singspiel mit attraktiven Nymphen und geilen Göttern ist; inzwischen wieder oft gespielt, aber dem Nürnberger Opernabonnenten gänzlich unbekannt. Göttervater Jupiter befruchtet die vertrocknende Welt mit Einsatz der Titelheldin, das setzt süffisante Gedanken frei. Julia Grüter, Almerija Delic, Jochen Kupfer und Martin Platz sind im großen Ensemble am Werk. Spezial-Dirigent Wolfgang Katschner, der mit dem Händchen fürs Abgehangene, eilt wie schon bei Händel wieder herbei, um stilistische Stabilität mit den Philharmonikern zu trainieren. Aufführungen: 5., 8., 14., 18., 27., 29. Dezember und 12., 25. Januar (letztmals) im Opernhaus. COMEBACK Das eiskalte Händchen wird wieder gewärmt, Puccinis populärste Oper kehrt nach drei Jahren im einstweiligen Ruhestand in den Nürnberger Spielplan zurück: LA BOHEME im Arrangement des polnischen weiblichen Regie-Duos Szemeredy/Parditka. Komplett neu

besetzt, und darin – eher weniger in der zur Premiere nicht sonderlich originell wirkenden Szenerie – besteht der Reiz. Dass beispielsweise die aus Dortmund gekommene Ensemble-Favoritin im Sopranfach Emily Newton, die zuletzt Elsa in Wagners „Lohengrin“ und Elisabeth in Verdis „Don Carlos“ war, in der ganz anderen Gewichtsklasse der schmachtenden Mimi zu erleben ist. Ihr zur Seite gastiert der philippinische Tenor Arthur Espiritu als Rodolfo – und Dirigent Lutz de Veer legt die amerikanische „West Side Story“ kurz beiseite und stimmt auf französische Künstler-Poesie mit Hustenreiz ein. Andromahi Raptis nimmt er mit, die Maria aus dem Bernstein-Musical singt die kokette Musetta mit Koloratur plus Herz am rechten Fleck. +++ Verdi mit der Ästhetik der Stummfilme gegen alle Verona-Üblichkeiten der MassenBombastik zu inszenieren – da muss man erst mal draufkommen. Regisseur Immo Karaman hat sich das 2010 für NABUCCO einfallen lassen, das Bibelspiel mit dem populären Dreivierteltakt-Chor als Movie-Hommage, und wurde vom Publikum dafür gefeiert. Jetzt übernimmt Sangmin Lee, der absolute Bariton-Favorit des Hauses, die Hauptrolle, als Abigail wird die italienische Sopranistin Katia Pellegrino einsteigen, die in dieser Partie zwischen Essen, Leipzig und den Domstufen von Erfurt unterwegs ist. Und für die Gedankenflüge bleibt der verstärkte Chor zuständig. Neu am Pult: Björn Huestege. Aufführungen: LA BOHEME am 1., 3., 7., 13. Dezember +++ NABUCCO ab 1. Februar im Opernhaus. LETZTER AUFRUF Das düstere Rock-Musical LAZARUS, der PopIkone David Bowie sehr persönlicher Nachlass an das Theater, ist wieder zu sehen. Die vorsichtig ins Futuristische abhebende Aufführung voller Nummern aus der Starkarriere und neu dazu komponierten Songs, mit Sascha Tuxhorn an der Spitze eines respektablen Ensembles, war ein Kassenmagnet der vorigen Saison. Aufführungen: 19., 31. Dezember, dann letztmals 19. Januar im Schauspielhaus.


96 Viel Theater

„West Side STory“, Staatstheater Nürnberg, Oper, Foto: Bettina StöSS

„Nora“, Staatstheater Nürnberg, Schauspiel, Foto: Konrad Fersterer

IM REPERTOIRE Der meistgespielte deutsche Gegenwartsautor Roland Schimmelpfennig, mit Stücken wie „Besuch bei dem Vater“ und „Der Goldene Drache“ schon in Nürnberg erprobt, hat die zeitlos durch tausende Jahre Theatergeschichte zirkulierenden „Bakchen“ des Euripides neu in deutsche Kunstsprache übertragen. Das Schauspiel schickt sie unter dem Krawalltitel DIE BESESSENEN in muntere Untergangsrunden, die im Elend auch komisch werden. Regisseur Jan Philipp Gloger zeigt eine beispielhaft schreckensreiche Gesellschaft mit politischen Prinzipienreitern und göttlichen Anarchisten. Der Spaß ist blutig, witzig, grell und rätselhaft. Also sehenswert. +++ BestsellerAutor Daniel Kehlmann („Die Vermessung der Welt“) hat vor zwei Jahren mit HEILIG ABEND ein konzentriertes Dialog-Duell fürs Wiener Josefstadt-Theater geschrieben. Der Titel trügt, eine Krippe darf der Zuschauer nicht erwarten. Ausgerechnet zur Stillen Nacht sind ein Polizei-Ermittler und eine mutmaßliche Terroristin einsam wachend im Verhörraum wortkämpferisch gegeneinander angetreten. Es geht um eine Bombe, die irgendwo um Mitternacht detonieren soll. Kehlmann reizte die Echtzeitsituation, denn die 90 Minuten dauernde Aufführung gibt sich als abgebildete Liveübertragung. In der Inszenierung von Mirjam Loibl ist Adeline Schebesch die linksradikale PhilosophieProfessorin unter Verdacht und Thomas Nunner attackiert sie als personifizierte Staatsgewalt mit Hang zu verbaler Dienst-Willkür. +++ Ein Waschsalon in der türkischen Metropole ist Treffpunkt für fünf junge Leute, kulturaffin und arbeitslos, die trotz beängstigender gesellschaftlicher Entwicklung den Fluchtreflex verweigern. Ceren Erkans Stück I LOVE YOU, TURKEY!, daheim als kampflustiger Bühnenessay mit klarer Haltung gefeiert, hat es in der arg brav geratenen deutschsprachigen Inszenierung etwas schwer mit dem Ausrufezeichen im Titel. Der Premierenbeifall war gewaltig, die Kritikenbilanz ist widersprüchlich. Von „gruselig-komisch“ über den „lohnenswerten Zeitgeschichte-Crashkurs“ bis zu „politisch eine knallhart verpasste Chance“ reicht das Meinungsspektrum der Rezensenten.


97

Aufführungen: DIE BESESSENEN am 4., 7., 15., 18. Dezember und 9., 28. Januar im Schauspielhaus. +++ HEILIG ABEND am 14., 18., 26. Dezember und 9. Januar in der 3. Etage +++ I LOVE YOU, TURKEY! am 7., 12., 18., 30. Dezember und 9. Januar in den Kammerspielen. PREMIERENFRISCH Das ist die derzeit am schnellsten ausverkaufte Vorstellung des Staatstheaters – ein Musical, was sonst! Aber immerhin Leonard Bernsteins WEST SIDE STORY, die in Hollywood sogar von Steven Spielberg in Zweitverfilmung vorbereitet wird. Auch in Nürnberg ist es der zweite Versuch (nach der deutschen Erstaufführung 1972) und 2019 war die Choreographin Melissa King für Regie zuständig. Sie setzte auf Tempo und Turbulenz, vor allem im Tanz. Neben einem Spezialisten-Ensemble stimmbegabter Tänzer, die als Straßenbanden der jugendlichen Jets und Sharks gegeneinander kämpfen, sind Tony und Maria, das Romeo-und-Julia-Paar in den Häuserschluchten von Manhattan, aus dem Haus-Ensemble besetzt: Hans Kittelmann und Andromahi Raptis, sonst für Wagner und Mozart im Einsatz, singen „Tonight, Tonight“. Aufführungen: 2., 6., 15., 23. Dezember und doppelt zu Silvester, dann wieder 19./31. Januar im Opernhaus. DAUERLÄUFER Die gespenstische Novelle DER SANDMANN aus dem „Schauerroman“-Zyklus von 1816 gehört zu den bedeutendsten Werken des vielseitigen E.T.A. Hoffmann, nicht nur mit besonderem Appetit von Jaques Offenbachs Oper „Hoffmanns Erzählungen“ geschluckt. Schauerliche Poesie, die den kleinen Nathanael bis ins Liebesleben verfolgt. Letztere ist in der Nürnberger Neuproduktion der Regisseurin Clara Weyde (Ende dieser Saison wird ihr Shakespeares „Was ihr wollt“ anvertraut) die mechanische Schwester der Internet-Begleiterin Alexa, also was zum Ausknipsen. Für Gänsehaut reicht das wie an einer Wäscheleine schaukelnde Bildertheater nicht ganz. +++ Eigentlich wollte der legendäre Münchner Theatermacher

Dieter Dorn (83) für sein spätes Nürnberger Debüt gerne Becketts gedankenreiches Sandkastenspiel „Glückliche Tage“ mit dem seltener aufgeführten Grotesken-Einakter HERZLICHES BEILEID von Georges Feydeau kombinieren. Becketts strenge Erben untersagten die originelle Idee, man konzentrierte sich zwangsläufig auf den giftigen Spaß des französischen Komödianten und lässt in dieser KlamaukKleinkunst einen Hauch von Beckett-Absurdität ahnen. Ulrike Arnold, Thomas Nunner, Yascha Finn Nolting und Süheyla Ünlü treffen sich zum nächtlichen Disput am Bett, wo die Botschaft vom plötzlichen Tod der Schwiegermutter in Schadenfreudentänze mündet. „Ein kleines Juwel ringt um Fassung“ stand über der Kritik. +++ Seit 2012 gibt es diese Inszenierung von Jan Philipp Gloger, seit 2018 mit personellen Korrekturen in Nürnberg. DAS DING von Philipp Löhle, Bericht von der aufschlussreichen Weltreise einer Baumwollflocke, hatte Uraufführung bei den Ruhrfestspielen und der Regisseur brachte den Dramatiker in seine erste Direktion als „Hausautor“ mit. Ergänzt inzwischen mit dem neuen Stück AM RAND (EIN PROTOKOLL), einer mild schaurigen Grenzland-Groteske. Aufführungen: Der Sandmann am 11., 21. Dezember +++ Herzliches Beileid am 8., 13., 20. Dezember im Schauspielhaus. +++ Das Ding am 6., 13., 20. Dezember, 7., 24. Januar +++ Am Rand am 1., 31. Dezember, 16. Januar in den Kammerspielen. STAATSTHEATER NÜRNBERG. Richard-Wagner-Platz 2-10, Nbg. staatstheater-nuernberg.de

GOSTNER HOFTHEATER PREMIERE Nürnberger Theaterfreunde kennen die clevere holländische Autorin Lot Vekemans von der Kammerspiele-Produktion „Gift. Eine Ehegeschichte“ (Adeline Schebesch und Michael Hochstrasser spielten), in Fürth wurde ihr Solo „Judas“ aufgeführt. Nun folgen parallel in Nürnberg und Erlangen zwei Inszenierungen von MOMENTUM. Am Gostner Hoftheater inszeniert Britta Schreiber das „well made


98 Viel Theater

play“ um einen depressiven Spitzenpolitiker und seine lebenslustigere Ehefrau mit Thomas Witte, Nicole Schneider, Robert Arnold und Gerd Beyer. Konfliktbewältigung mit eingebautem Unterhaltungswert. In Erlangen wird das parallel auf größerer Bühne geprobt. Wer mag, kann zwei Versionen nacheinander anschauen. Premiere: 15. Januar. Weiter 16., 17., 18., 22., 23., 24., 25., 29., 30., 31. Januar im Gostner Hoftheater. COMEBACK Selten so gelacht zur staden Zeit. Mit ihrer Version von Patrick Barlows knatternder Bibelspiel-Farce DER MESSIAS, seit der Uraufführung 1983 in London das unwiderstehlichste Beweisstück für die Floskel „Fröhliche Weihnachten“, haben Helwig Arenz, Christine Wehner und Boris Stannek schon die dritte Saison erreicht. Alle Rollen der Überlieferung, von der heiligen Jungfrau über Erzengel Gabriel und Weise aus dem Morgenland bis zum lieben Gott persönlich sind von einem Duo mit Begleitung zu spielen. Röhrende Kamele im Hintergrund ebenfalls. Da muss man improvisieren und schnell umschalten können, auch beim Zuschauen zwischen himmlischer Andacht und Höllengelächter. Aufführungen: Ab 4. Dezember, dann 5., 6., 11., 12., 13., 14., 21. Dezember im Gostner Hoftheater. GASTSPIEL Das Solo des maulenden Musikers von Patrick Süskind war lange Jahre Bühnen-Bestseller für Komödianten im Alleingang. Der grandiose Nikolaus Paryla gastierte damit in Erlangen und Fürth, am Nürnberger Schauspiel stand Michael Abendroth in mehr als hundert Vorstellungen am klingenden Mobiliar, das auch den Titel bestimmt: DER KONTRABASS. Als Silvester-Special macht Robert Arnold den Philharmoniker aus dem Hintergrund, der nur von Georg Kreislers Triangelspieler an offensiver Melancholie mit hartem Witzkern noch übertroffen werden könnte. GOSTNER HOFTHEATER, Austr. 70, Nürnberg. gostner.de

HUBERTUSSAAL TRAVESTIE-TRADITION Alle Jahre wieder wie das Christuskind und der folgende Fasching, der keinesfalls Karneval genannt werden darf, sind in Nürnberg DIE SCHLAMPENLICHTER pünktlich zur Stelle. Temporäres Stammhaus Hubertussaal. Die Travestie-Komödianten mit der Vorliebe für den etwas dicker geschminkten Humor haben viel Dauerpublikum auf gleicher Wellenlänge und Gelegenheitsgäste, die auf den drohenden Streit über Geschmack pfeifen. Das Ensemble rudert beim Jahrgang 2020 in traditionell überschaubarem Gewässer und fummelt den Franken-Krimi in die unverwüstliche Pointen-Show. Mit TOD AUF DER PEGNITZ wird die Kreation des Mundart-Thrillers mit Verpackung vorangetrieben, was wiederum daran erinnern könnte, dass an der Musikakademie früher mal ein einheimischer Dozent den aufstrebenden Jungsängern für den Todesdialog im Drama offiziellen Sprachunterricht gab mit der legendären pädagogischen Ermahnung: „Das heißt nicht ,döiden`, sondern ´döden`!“ Also, auf geht´s zum Döiden auf der Bengerdz in Gibitzenhof. Premiere: 7. Dezember. Weitere Aufführungen 13., 14.,15. Dezember. HUBERTUSSAAL, Dianastr. 28, Nürnberg. gostner.de

TAFELHALLE KOPRODUKTION Die Tanztheatermacherin Helena Waldmann gehört zu den festen Avantgarde-Größen ihrer Sparte. Im neuen Stück DER EINDRINGLING – EINE AUTOPSIE forscht sie mit Vier-Personen-Compagnie und Video an den Grenzen des menschlichen Körpers und des Nationalstaats. Der Blick unter die Haut bestimmt die Perspektive, der „Fremdkörper“ (medizinisch, politisch, rassistisch, alltäglich) wird von allen Seiten betrachtet – auch mit dem Hinweis, dass der Mensch als hermetisches Wesen ohne Öffnung nach außen nicht überlebensfähig wäre. Die Tafelhalle gehört zum deutschlandweiten Pool der Koproduzenten, die dieses außergewöhnliche Projekt ermöglichten. Aufführung: 7. Dezember in der Tafelhalle.


99

PREMIERENFRISCH Der Choreograf Sebastian Eilers lässt dem Humor in seinen Tanzstücken meistens ein Ehrenplätzchen, aber beim neuen Titel DER TOD UND DAS MÄDCHEN könnte das schwierig werden. Einen Flirt zwischen Realität und Fiktion kündigt er mit seinem Setanztheater an, eine Begegnung von klassischem Ebenmaß (Auslese aus 600 Liedern von Franz Schubert) mit den Hits früh verstorbener Popkünstler (Amy Winehouse, The Doors, Nirvana), ein Duell auf beiden Seiten der Grenze zum Jenseits. Das Mädchen als zarte Künstlerseele, der Tod als fest in unserer Realität gründende metaphorische Spiegelung. Eine Begegnung der Generationen über die Musik ist das Traumziel. Melissa Gutierrez und Lucien Zumofen setzen sich an die Spitze, ein Studierenden- und „Bürger“-Ensemble gruppiert sich. Countertenor Johannes Reichert und Pianist Wolfgang Eckert stoßen dazu. Aufführungen: Wieder 14., 15. Dezember in der Tafelhalle. PREMIERE Statt Krippenspiel kurz vor Weihnachten ein Besuch bei Rotkäppchen. Aus der Märchensammlung der Gebrüder Grimm, die verkappte Sexualität und blutigen Tod klammheimlich eher für Erwachsene übermittelt als ans Kinderseelchen adressiert hatten, nimmt PLAN MEE (Choreografin Eva Borrmann und die Tänzerinnen Evenlyn Hornberg und Lena Schattenberg) unter dem Titel RED. FOREST. die allseits bekannte Mär von „Rotkäppchen und der böse Wolf“ für das Aufspüren von Konflikten und Anspielungen, die sich die Grimm-Brüder dazumal mit Blick auf die Kundschaft und die öffentliche Moral halbwegs verkneifen mussten. Mythen im Erlebnisraum von heute, ein echtes Abenteuer. Premiere: 19. Dezember. Weitere Aufführungen 20., 21. Dezember, 8., 9. Januar in der Tafelhalle. PREMIERE Ein Roman lernt tanzen: Susanna Curtis & Co., die sich auf Dauer die vieldeutige Rubrik „dance affairs” erwählt haben, legen nach mit MADAME BOVARY, IT´S MEE TOO und erläutern umfas-

THEATER VERSCHENKEN! → Schnupper-Abos → Geschenk-Gutscheine → Geschenkideen aus unserem Theaterbuchladen Infos und Bestellung: 0911-66069-35 13 / -48 46 www.staatstheater-nuernberg.de


100 Viel Theater

send im Untertitel „Sex, Tanz und Sehnsucht – im Sinne von Gustave Flaubert“. Fünf Personen, Tanzende und Schauspielernde, folgen dem feinen Gespinst des Poeten, der mit Schicksalen und Tragödien in allen Nuancen hantiert. „In uns allen steckt ein bisschen Bovary“, sagt Susanna Curtis, die tanzende Regisseurin. Zwei Frauen und drei Männer ergründen die Sehnsucht nach dem aufregenderen Leben. Premiere: 30. Januar. Weitere Aufführungen 31. Januar, 1., 2. Februar in der Tafelhalle. TAFELHALLE, Äußere Sulzbacher Str. 62, Nürnberg. tafelhalle.de

THEATER SALZ+PFEFFER

„Der Tod und das Mädchen“, Tafelhalle, Foto: Sebastian Authenrieth

PUPPEN MIT KÜCHE Sie lassen nichts anbrennen, dafür brodelt es immer mit Würze bei Salz+Pfeffer. Diesmal klappert das Geschirr selbstbewusst am Drama vorbei. Ein Koch-Happening mit PfannenPercussion ist in der appetitanregenden Produktion MAHLZEIT! geboten: 17., 18., 19., 21. Januar. DAUERLÄUFER IM ABENDPROGRAMM Grusel wird bevorzugt beim Extra-Angebot für Erwachsene. Drei Produktionen stehen im Dezember dafür: MR. PILKS IRRENHAUS (14. Dezember) – FRANKENSTEIN (27./28. Dezember) – DIE UNSCHULD VON CANTERVILLE #OSCAR WILDE (31. Dezember, 3., 4. Januar). THEATER SALZ+PFEFFER, Frauentorgraben 73, Nürnberg. salzundpfeffer-theater.de

THEATER ERLANGEN

„welche Wende?“, theater Erlangen. Foto: Jochen Quast

PREMIERE Eltern erinnern sich, Kinder lernen ihn kennen: DER RÄUBER HOTZENPLOTZ ist im Dezember für Erlanger Familienzusammenführung zuständig. Bekanntes Personal wie Kaspers Großmutter und Wachtmeister Dimpflmoser assistieren bei der Umsetzung von Otfried Preußlers rumpelndem Märchen. Die Titelrolle, im Kino einst „Goldfinger“ Gert Fröbe, könnte nicht unkonventioneller besetzt


101

sein: Max Mehlhose-Löffler, der eben noch Goethes jungen Liebesbrief-Werther schmachtete, klettert mit Klebebart auf der Räuberleiter ins andere Komödianten-Fach. Neben den Schulvorstellungen sind sechs Termine im Freiverkauf ausdrücklich für Generationssprünge im Zuschauerraum offen: 1., 8., 15., 21., 22., 26. Dezember im Markgrafentheater. PREMIERE Wie der Zufall so spielt, bringt neben dem Gostner in Nürnberg fast zur gleichen Zeit auch das Erlanger Theater eine eigene Inszenierung von Lot Vekemans Psycho-Spiel MOMENTUM heraus. Hier inszeniert Elina Finkel die Story um den amtsmüden Regierungschef und seine Ehefrau, die im Absturz ein neues Leben vor sich sieht. Premiere: 17. Januar, weitere Aufführungen am 26., 27. Januar im Markgrafentheater. PREMIERENFRISCH Das Schlagwort der Erlanger Saison lautet „Umbrüche“, zum 30. Jahrestag des Mauerfalls entstand die Stückentwicklung mit der provokanten Titel-Frage WELCHE WENDE? Das Team um Regisseurin Franziska-Theresa Schütz und das Schauspieler-Duo Ralph Jung/Alisa Snagowski wollen in der Verarbeitung persönlicher Erfahrungen, wissenschaftlicher Untersuchungen und literarischer Auseinandersetzungen den 30-jährigen Sieg des Systems über die abgehobene Hoffnung der Reformer durchforsten. Auch als Nabelschau (Unterabteilung: „Ossis in Erlangen“), aber vor allem wie ein Modellfall, der nicht mit der Phrasen-Dreschmaschine über „blühende Landschaften“ rattert. Aufführungen: 5., 6., 7. Dezember und 23., 24., 25. Januar in der Garage. SCHAUSPIELER SINGEN Eine TV-Show direkt aus dem Dschungel Vietnams, mit Popstar-Format, wie es in Deutschland bei VOX unter „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ Stammplatz hat. Hier auf

der Bühne ist der Anspruch deutlich höher. Eine Ansammlung von Hitparaden-Idolen versucht sich in der Revue BOMBEN-HITS ´68 – REVOLTE, RAUSCH UND LIEDERTAUSCH an Ruhm-Mehrwert auf Gegenseitigkeit, indem jeder die Erfolge der Konkurrenten neu anders interpretiert. Um Kunst und Kommerz geht es in der Erlanger Uraufführung, die an einer Evergreen-Pyramide entlang klettert und mit dem Einbruch der Realität ins Urwald-Studio alle Optionen zwischen Polit-Thriller und „Lasst mich hier raus“-Ekelkomik hat. Aufführungen: 30., 31. Dezember und 22., 23. Januar im Markgrafentheater. DAUERLÄUFER Das Manifest einer neuen Weiblichkeit ruft Mathilde Lehmann (Konzept und Regie) mit FEMDOM aus: „Die Frau als Alphatier und der Mann als das Nebenihr“. Theatraler Versuchsaufbau mit 1 Frau und 1 Mann in wechselnden Situationen. +++ Als Livehörspiel mit Video wird Wolfgang Herrndorfs Bestseller TSCHICK, auch als Theaterstück und Film erfolgreich, in Erlangen auf die Bühne gebracht. +++ Im flackernden Licht der „#MeToo“-Debatte hat David Mamets OLEANNA Spielplan-Ehrenrunden an etlichen Theatern. Die Erlanger Machtspielaufführung gilt als gelungener Beweis für die Haltbarkeit des zeitgenössischen Dramas um echte oder vermeintliche sexuelle Belästigung auf Universitätsebene. Aufführungen: FEMDOM am 19., 20., 21. Dezember, 15., 16., 18. Januar +++ TSCHICK am 7., 8., 9. Januar +++ OLEANNA am 12., 13. Dezember und 29., 30. Januar in der Garage. THEATER ERLANGEN, Theaterplatz 2, Erlangen. theater-erlangen.de

THEATER FÜRTH GASTSPIEL MUSICAL I Es geht munter durch ein Jahrhundert: Der Film von 1951 mit Gene Kelly und Leslie Caron ist eine Legende wie Komponist George Gershwin selbst, das erst 2014 in Paris uraufgeführte Bühnenmusical, das 1945 kurz nach Kriegsende spielt, kennt


102 Viel Theater

in Deutschland nahezu niemand, der Titel dürfte in Erinnerung an das von einem Frankreich-Besuch 1920 inspirierte sinfonische Werk des amerikanischen Musikers dennoch reizen: EIN AMERIKANER IN PARIS macht als deutschsprachige Tournee mit dem Festival-Orchester Krakau und großem Ensemble zum Jahreswechsel in Franken Station. Aufführungen: 27., 28., 29., 31. Dezember im Stadttheater Fürth.

„Ein Amerikaner in Paris“, StadtTheater Fürth, Foto: Sarah Jonek

GASTSPIEL MUSICAL II Bis an die Spitze der deutschen Hitparaden hat es der Italiener Adriano Celentano, ehe er zum Kino-Komiker wurde, mit diesem Gassenhauer geschafft. Jetzt, da von Abba bis Udo Jürgens die Oldies als Musicals ihre Wiedergeburt feiern, gibt AZZURRO den Titel für ein Show-Spektakel. Nicht Celentano, sondern die deutsch-italienische Italo-Pop-Band „I Dolci Signori“ hat sich der Sache angenommen und aus ihrem Bühnenprogramm dieses Hit-Theater entwickelt. Eine geerdete Stimmungsmache, denn Stefan Tilch vom Landestheater Niederbayern hat den Urlaubsnachhall mit seinem Ensemble realisiert. Aufführungen: 3. und 4. Januar im Stadttheater Fürth. GASTSPIEL TANZ Mit drei Choreografien, die schon weltweit euphorisch gefeiert wurden, kommt das BALLET BC VANCOUVER aus Kanada erstmals ins hochkarätige Tanztheater-Abo des Fürther Theaters. Das Angebot könnte kaum weiter gespannt sein: Sharon Eyal und Gai Behar verbinden in „Bedroom Folk“ Hypnose und Ironie, Aszure Barton führt mit „BUSK“ ins Straßentheater, Crystal Pite baut mit „Solo Echo“ auf ein Brahms-Cellokonzert. Aufführungen: 15., 16., 17., 18., 19. Januar im Stadttheater Fürth.

Ballet BC Vancouver, Stadttheater Fürth. Foto: Sharen Bradford

GASTSPIEL OPERETTE „Hab mich lieb“ ist die zentrale Aussage in Franz Lehars angeblich unsterblicher, aber auf alle Fälle nicht totzukriegender Operette DIE LUSTIGE WITWE, wenn das Flüstern der


Geigen dechiffriert ist. Das Original mit großem Orchester, Sänger-Ensemble und Ballett ist eine Koproduktion der beiden Tournee-Unternehmen vom Thalia-Theater Wien und der Kammeroper Prag. Man spricht/singt deutsch. Aufführungen: 8., 9., 10., 11. Januar im Stadttheater Fürth.

SWING & BLUES IM ADVENT

PREMIERE Der kleine Oskar Matzerath, der neben schlagenden Beweisen für Penetranz auch subtile Formen des Lustgewinns und vokale Zertrümmerung von Gläsern beherrscht, ist Protagonist im Grass-Roman DIE BLECHTROMMEL, der als Buch den Nobelpreis und als Film den Oscar brachte. Am Theater ist er bei Intendant Oliver Reese (erst Frankfurt, dann Berliner Ensemble) vom dicken Wälzer zum Monodrama geschrumpft. Der Fürther Theaterchef Werner Müller, eher zurückhaltend als Regisseur im Einsatz, wagt eine eigene Version des Alleingangs durch überquellende Fantasiewelten. Boris Keil haut auf die Pauke. Premiere: 18. Januar, weitere Aufführungen 19., 21., 22., 23., 24. Januar im Kulturforum.

KONZERTE

2020

Foto: Runa Hansen

Foto: Gregor Hohenberg

5.12. CLEO‘s CHRISTMAS

SPARK

Sa, 4.01.2020 | 20 Uhr

- Die klassische Band A Sparkling New Year

CLEO & Luley‘s Lagniappes

20 UHR

GASTSPIEL Als zerknitterter TV-Detektiv Wilsberg mit dem Buch-Antiquariat löste er viele Fälle, aber ob Leonard Lansik vor der weißen Wand sofort durchblickt, ist die Frage: Yasmina Rezas süffisante Komödie KUNST für drei streitende Herren am zeitgenössischen Rahmen, in Nürnberg erst am Gostner und dann

NEUJAHRS-

13.12. Franz Hajak & Band A Christmas Bluesnight

18.12. Die Bulzermärtel Band

So, 5.01.2020 | 16 Uhr

Orchester

VENUTO

Fränkisches Weihnachtsprogramm

Concerto - Ein musikalischer Neujahrsgruß für die ganze Familie

www.kulturforum-fuerth.de

www.kulturforum-fuerth.de


104 Viel Theater

als Kammerspiele-Produktion erfolgreich, tourt weiter durchs Land. Regisseur und Bühnenbildner Fred Berndt, in jungen Jahren mal am Nürnberger Schauspiel, hatte an der Berliner Schaubühne mit „Die Kunst der Komödie“ seine Großtat, wurde aber auch schon mit dem Bayerischen Theaterpreis ausgezeichnet. Seine „Kunst“-Tournee ist seit zwei Jahren unterwegs. Aufführungen: 22., 23. Januar im Stadttheater Fürth STADTTHEATER FÜRTH, Königstr. 116, Fürth. stadttheater.fuerth.de

COMÖDIE FÜRTH

„Kunst“, Stadttheater Fürth. Foto: Jürgen Frahm

OPERETTEN-JAZZ Alternative zur konventionellen AufführungsSerie im Stadttheater: In der von Thilo Wolf für seine Combo mit ShowJazz-Elementen arrangierten Musik des „silbernen“ Operettenkönigs Franz Lehar als Sound einer dialektfreudigen Comödien-Bearbeitung ist die etwas andere LUSTIGE WITWE bis Ende Januar nahezu durchgehend im Haus der Spaßmacher im Angebot. In der Eigenproduktion mit Mundart-Rahmenhandlung springt Hannah Glawari von der Uraufführung 1905 ein halbes Jahrhundert in die 1960er-Jahre, wo der Bandleader mit Klangextrakt nach Ohrwurm-Originalen wie „Ja das Studium der Weiber ist schwer“ wartet. Volker Heißmann lenkt seinen bestens vermarkteten Kleeblatt-Charme auf Danilo, den Franken-Provinzler auf Maxim-Besuch und Martin Rassau übernimmt die arienfreie Komikerrolle des ebenfalls bodenständigen Njegus im „Allmächd“-Modus. Kerstin Ibald, zuvor schnurrend auf allen Vieren bei „Cats“ auf der Luisenburg Wunsiedel, schreitet divamäßig aufrecht durch die Titelrolle. Aufführungsserie: Mit kleinen Termin-Lücken bis 26. Januar in der Comödie Fürth. COMÖDIE FÜRTH, Comödienplatz 1, Fürth. comoedie.de

DEHNBERGER HOF THEATER „Die Lustige Witwe“, STadttheater Fürth + Comödie Fürth, Foto: Artandartists

EVERGREEN Wenn der legendäre Wolfgang Riedelbauch mit den Worten von Bajuwaren-Poet Ludwig Thoma in die HEILIGE NACHT


führt, ist das für viele Fans immer wieder eine schöne Bescherung. Seit Jahrzehnten! Auch 2019 holt der Gründer des Dehnberger Hof Theaters erneut die allseits geliebte Geschichte aus Regal und Gedächtnis. Mit sonorer Stimme und blitzenden Augen immer dem über Bayern strahlenden Stern von Bethlehem hinterher. Flankiert von Harfe, Hackbrett und Gesang. Aufführungen: 20., 21., 22. Dezember im Dehnberger Hof Theater

Ausstellungen im KunstKulturQuartier

MITTWOCHS von 18 bis 20 Uhr in allen Häusern EINTRITT FREI

DAUERLÄUFER Eine Eigenproduktion mit sechs Mitwirkenden, das ist fürs Dehnberger das denkbar größte Format. Stammregisseur Marcus Everding ordnete den Edel-Boulevard von Francis Vebers Komödie DINNER FÜR SPINNER zum allseits beschmunzelten Pingpong am Pointen-Spalier. Aufführungen: 29. Dezember, 31. Januar. DEHNBERGER HOF THEATER, Dehnberg 14, Lauf/Pegnitz. dehnberger-hof-theater.de

weitere Theater-Tipps auf www.curt.de/nbg

AIDS-3D, World Community Grid Water Features, Detail, 2010. Courtesy: the artists and Geddert Hronjec Collection, Berlin

PREMIERENFRISCH Von einem Requisiteur, der wegen Schauspieler-Ausfall unerwartet vor dem Publikum stehen muss und den Zuschauern endlich mal offen sagen kann, was da los ist mit der Bühnenkunst. Aus seiner Sicht! Das war auch mit Rainer Lewandowskis „Heute weder Hamlet“ ein Dauererfolg (hundertfach in Nürnberg), aber in der etwas anderen Version DIE STERNSTUNDE DES JOSEF BIEDER wurde das Thema noch populärer, weil diesen Text der legendäre Otto Schenk aus Österreich über Jahrzehnte zur autobiografisch aufgepolsterten Solo-Show machte. In Dehnberg schwingt sich der Bamberger Komödiant Arnd Rühlmann aufs Anekdoten-Karussell der Wiener Schule. Aufführungen: 13. Dezember, 25. Januar.

GET WELL SOON von #Kunst, #Selbstoptimierung und #Gesundheit 7. Dezember 2019 bis 16. Februar 2020 Kunsthaus

HIDDEN BEAUTY bis 19. Januar 2020 Kunsthalle Nürnberg NÜRNBERGER SCHULE FÜHREND IN MALEREI bis 1. März 2020 Kunstvilla


106 kunst + charity

DAS Boesner+curt STIPENDIUM:

diesmal dabei: KLAUS HAAS

JUNGE KUNst, gerahmt, für einen guten zweck Wir haben viel Künstler als Freunde – das ergibt sich und bedingt sich, wenn man ein Event- & Kulturmagazin macht. Und wir berichten viel darüber, egal, ob etabliert und in Museen oder Galerien verortet, oder jung und wild und in Off-Locations oder an Hauswänden zu finden. Auch boesner hat viel mit Kunst zu tun, gibt es in dem großen Künstlerbedarfsladen doch alles, was man fürs Kreativsein benötigt. Und wenn man was auf Leinwand gebracht hat, dann kann man es hier in der Rahmenwerkstatt auch gleich veredeln lassen. Genau hier setzt unsere Zusammenarbeit an: curt sucht auch noch im Dezember und Februar jeweils eine/n KünstlerIn, die/der ein Bild zur Verfügung stellt, das dann von boesner hochwertig gerahmt wird. Die gerahmten Werke werden nicht nur kommuniziert, sondern im März bei einem Event prominent versteigert – der Erlös kommt dann dem Kunstraum der Lebenshilfe zugute. Supportet wird unsere Charity-Aktion von Laurentiu Feller, Veranstalter des Kunstmarkts supermART. Nach Felix Pensel und Momoshi stiftet nun auch Klaus Haas ein Werk und unterstützt das Projekt. Klaus Haas hat sich nach dem Studium an der AdBK Nürnberg rasch von der klassischen Malerei und Objektkunst in Richtung Neue Medien bewegt. Seither ist er ein Pionier auf dem Gebiet digitaler Kunst in der fränkischen Metropolregion, der Kreative aus ganz unterschiedlichen Bereichen für seine Projekte gewinnt. Sein VideoWorkCase setzt sich für die Verbreitung der Videokunst ein und das von ihm mitbegründete Institut für forschende Kunst im Virtuellen Raum versteht sich als interdisziplinäre Plattform. (Text: Dr. Harald Tesan)

Boesner + curt: gut gerahmt, gut versteigert. boesner – Künstlermaterial + Einrahmung + Bücher. Gewerbegebiet Süd-Ost, Sprottauer Str. 37, Nbg/Altenfurt


107

KLAUS HAAS studierte klassischen Malerei und Objektkunst. In seinen virtuellen Kunst-Räumen erforscht er Farbe und Form, Linie, Fläche und Raum unter total veränderten Rahmenbedingungen. www.allochthon.eu

Der richtige Rahmen bringt Ihre Kunst zur Geltung. FF TRE K T P U NNST KU

boesner GmbH Nürnberg

Sprottauer Straße 37 90475 Nürnberg Tel.: 0911/98862-0 nuernberg@boesner.com boesner.com Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 9.30 – 18.00 Uhr Mi. 9.30 – 20.00 Uhr

Alles, was Kunst braucht.


108 kunst–kritik

Vittorio Brodmanns Bilder und die Sprache über Kunst text von natalie de ligt

Ausstellungsansicht Vittorio Brodmann – Zweig im Regen, Kunstverein Nürnberg, 2019; Foto: Rory Witt


109

Der 1987 geborene Schweizer Künstler Vittorio Brodmann präsentiert im Kunstverein Nürnberg unter dem poetischen Titel «Zweig im Regen» 13 Malereien in einer sehr klassischen Hängung. Wo andere lieber auf Titel verzichten, setzt Brodmann sie konsequent ein, immer in Englisch. Sie sind vieldeutig und wecken diffuse Assoziationen. Titel wie Conventional Wisdom, Can of Worms oder Better Mornings sollen und wollen allerdings das Bildgeschehen nicht erhellen. Sie eröffnen vielmehr zusätzliche Pfade, die – wie die Bilder selbst – eher ins Reich der Ahnungen und Andeutungen führen. Brodmann lässt in all seinen Bildern Figuration und Abstraktion ineinanderfließen oder unvermittelt aufeinandertreffen. Er bringt eine recht eigene Bildsprache hervor, bei der es zu seltsamen, bisweilen skurrilen Figur-Form-Findungen kommt, die aus einem offensichtlich suchenden Malprozess hervorgehen. In ihrer durchaus charmanten Versponnenheit ist den Bildern etwas Introspektives eigen, aber sie rücken nicht wirklich mit der Sprache raus und bleiben sowohl motivisch als auch malerisch indifferent. Wenig erhellend ist diesbezüglich der Presse- und Ausstellungstext, der nun selbst Gegenstand der Betrachtung sein soll. Er bildet aufgrund seiner Sprache eine ganz eigene Qualität, um nicht zu sagen ein eigenes Universum, und er lässt den gewohnten Standard eines Pressetextes, was Allgemeinverständlichkeit und Vermittlungsanspruch betrifft, weit hinter sich. Zu Brodmanns Bildern heißt es etwa: «Die Malereien entfalten die Beziehungen zwischen unterschiedlichen gegenständlichen und verkörperlichten Strategien innerhalb der Sprache ihres Mediums, das inzwischen bis hinein in seine tableauhaften Räume konventionalisiert ist, (…)» oder «Die zeitgenössische Entropie von Malerei, verkörpert durch das Versagen der Figuren, eine eigene innere Logik zu umschließen, regeneriert die visuelle Topographie des Mediums». Hier benötigt selbst der Kunstexperte Hilfestellung. Solche Umschreibungen machen die Bilder unverständlicher als

sie sind und errichten eine Mauer darum, die die Sicht auf die Kunst erschwert. Für diese umständliche und auch elitär wirkende Ausdrucksweise haben sich schon seit längerem Begriffe wie «Kuratorensprech» oder «International Art Language» eingebürgert. Spätestens mit der Etablierung von Studiengängen wie kuratorische Praxis und Theorie, im Hochschulplan meist als «Curatorial Studies» eingebaut, setzte eine Akademisierung des Kuratorenberufs ein, in deren Zuge auch eine entsprechende Wissenschaftssprache salonfähig wurde. Diese erhält aus Gründen, die nur spekulativ sein können, zunehmend Einzug in Bereiche des Kunstbetriebs. Für eine angemessene Öffentlichkeitsarbeit oder als Mittler zwischen Kunst und Publikum taugt sie kaum, vielmehr führt sie Sinn und Zweck z.B. von Presse- oder Ausstellungstexten ad absurdum und akademisiert letztlich auch die Kunst. Jene elitäre Kunstsprache, die ihren Vermittlungsauftrag preisgibt, in dem sie sich nur an einen kleinen Kunstszene-Kreis wendet, will – so der Eindruck – vor allem die Zugehörigkeit zu diesem Kreis demonstrieren. Sie scheint Ausdruck einer globalen Entwicklung im Kunstsystem, wo der Legitimationsdruck steigt und die erfolgreiche Verortung der Akteure innerhalb «ihres» Systems immer mehr Raum einnimmt. Die Wissenschaftssprache legitimiert vor allem den Kurator als Akademiker und als Mitglied eines internationalen Netzwerks von Kunstprofis, aber sie vermag es leider nicht, den Blick für die Kunst zu öffnen. Bis 9. Februar 2020 Vittorio Brodmann: Zweig im Regen Jahresgaben 2019 Kunstverein Nürnberg
– Albrecht Dürer Gesellschaft
 Milchhof, Kressengartenstr. 2, Nbg. Di-Fr 14-18 Uhr, 
Sa/So 13-18 Uhr
u.n.V. kunstvereinnuernberg.de


110 kunst–kritik

Out Of Order – Werke aus der Sammlung Haubrok, Teil 1 text von natalie de ligt

Blick in die Ausstellung »Out Of Order. Werke aus der Sammlung Haubrok. Teil 1«, Foto: Neues Museum (Annette Kradisch)

Andreas Slominski, Zollstock, 1999, Holz, Metall zusammengeklappt, Papprolle, Foto: N. de Ligt


111

Der erste Eindruck der Präsentation «Werke aus der Sammlung Haubrok, Teil 1» ist der eines Schaulagers von Vintagemöbeln. Begibt man sich in den wie durch ein unsichtbares Band abgezirkelten Bereich in der Mitte des großen Saals, in dem sich die Artefakte tummeln, sieht man zunächst den einzelnen Baum vor lauter Wald nicht. Der Blick irrlichtert über eine unübersichtliche Anzahl von äußerst unkonventionell auf der Bodenfläche verteilten und dann doch wieder zu einzelnen Gruppen geordneten Objekten, Skulpturen und Readymades. Es handelt sich in der Hauptsache um Arbeiten internationaler Konzeptkunst seit den 1990er Jahren – ein Schwerpunkt des Sammlerpaars Haubrok. Eine ganze Reihe bedeutender Werke von namhaften Künstlerinnen und Künstlern schlagen hier auf. In vielen Fällen spielen reale, verfremdete oder irgendwie nachgeahmte Gebrauchs- und Alltagsobjekte eine Rolle: Tische, Stühle, Regale, Bücher, Lampen, Adapter, Betten, Gefäße, Uhren, Schlüssel usw. Sogar zwei Aquarien und ein Transporter sind darunter. Allein diese Aufzählung von alltäglichen Objekten zeigt, dass Konzeptkunst vielleicht gar nicht so spröde ist, wie landläufig vermutet, sondern durchaus von einer gewissen Griffigkeit, ohne den konzeptuellen Kern als eigentlich künstlerisches Ereignis preiszugeben. Das Konzept muss natürlich auch sitzen. Ein hervorragendes Exempel ist die Arbeit «Zollstock» von Andreas Slominski aus dem Jahr 1999. Auf einem Podest liegt ein zusammengeklappter Zollstock. Neben ihm liegt eine circa 200 cm lange Papprolle, in welcher nach Anweisung des Künstlers der Gegenstand ausgeklappt verschickt werden muss, um am Ausstellungsort in zugeklappten Zustand präsentiert zu werden. Das ist nicht nur von pointiertem Witz, es ist gleichsam eine humorvolle Spitze gegen den Ausstellungsbetrieb und die Geschäftigkeit, die seine Akteure an den Tag legen. Nicht jede Arbeit in der Ausstellung kommt mit dieser Portion Humor daher. Gleichwohl verbindet ein ironischer Unterton die meisten Werke der haubrokschen Sammlung. Oft wird auf Strukturen und

Absurditäten des Kunstbetriebs, des Kunstdiskures oder auch gesellschaftlicher, bürgerlicher Übereinkünfte angespielt. Wie eine kostbare Skulptur präsentiert Hans-Peter Feldmann (*1941, Düsseldorf) ein beigefarbenes Sofakissen mit dem perfekten Knick – der ikonografische Inbegriff von häuslicher Biederkeit. Vom österreichischen Künstler Franz West (1947-2012) sind u.a. ein paar von ihm entworfene Möbelstücke zu sehen. Sie können gleichzeitig als benutzbare Gegenstände oder als Kunstwerk fungieren. Franz West begründete hier einen eigenen Kunstbegriff, der eine Trennung von Kunst und Betrachter, von Objekt und Benutzbarkeit aufhebt (Ausstellungs-Booklet). Jede Arbeit bzw. Werkgruppe schlägt ihren eigenen Ton an und wird jeweils zum Träger spezifischer inhaltlicher und ästhetischer Aspekte. Zusammengenommen bilden sie einen wichtigen Bereich der jüngeren Kunstgeschichte und des Kunstdiskures ab, den sie zugleich mitprägen. Die Besucher sind eingeladen, den eigenen Parcours durch diese Versammlung kluger Arbeiten zu finden. Das Ausstellungs-Booklet oder auch ein Audioguide helfen bei der Orientierung. Im Januar wechseln die Werke und der mediale Schwerpunkt. In Teil 2 sind dann ausschließlich hängende Arbeiten aus der Sammlung Haubrok zu sehen.

Bis 6. Januar 2020 Out Of Order – Werke aus der Sammlung Haubrok, Teil 1 Eröffnung: Donnerstag, 16. Januar 2020, 19 Uhr Bis 1. März 2020 Out Of Order – Werke aus der Sammlung Haubrok, Teil 2 Neues Museum Nürnberg, Klarissenplatz, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr. nmn.de


112 Kunst & Co.

Harri Schemm, Das Nßrnberger Christkind besucht einen Abschiebehäftling, 2005, Acryl auf Leinwand, 60 x 65 cm, Privatsammlung Wilfried Appelt, Leinburg, VG Bild-Kunst Bonn, Foto: N. de Ligt


113

Natalie de Ligt:

Kunst & Co.

Natalie sichtet und kommentiert für curt und euch das aktuelle Kunstgeschehen

ON THE WALL WITH… Der Galerist Laurentiu Feller hat ein neues Ausstellungsformat mit dem Titel «One Wall with ...». Etwa alle zwei bis drei Wochen wird ein neuer Künstler oder ein Thema gewählt, und es soll lediglich eine Wand in der Galerie mit den neuen Arbeiten bespielt werden. Bis zum 6. Dezember sind die Ergebnisse von Evi Kupfer zu sehen und vom 7. bis 24. Dezember ist der Nürnberger Künstler Harri Schemm an der Reihe. Das Wandprojekt wird im Januar fortgesetzt. Wann genau die Eröffnung ist und wie es weitergeht, steht demnächst auf der Website. RAUM FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST. LAURENTIU FELLER, Bergstr. 11, Nbg. Mi-Sa 11-18 Uhr. rfzk-feller.de Bis 11. Dezember 2019

NELE GÜLCK: ELYSION Die Fotoserie «Elysion», die die freie Fotografin und Bildredakteurin Nele Gülck in ihrer Einzelausstellung präsentiert, zeigt ehemals als Kurbäder erschlossene und heute dem Verfall anheim gegebene Quellen im Norden Griechenlands. GROSSKIND – Fotokunst-Galerie, Krelingstr. 53, Nbg. Mo-Mi 16-19 Uhr. grosskind.de

1. bis 21. Dezember 2019 + 9./10. Januar 2020

PETER ENGL, HELMUT KIRSCH, ANNETTE BLOCHER: ZWEIHUNDERTZEHN – 70 JAHRE Finissage mit Lesung von Michael Zeller am Samstag, 11. Januar, 17 Uhr. KUNSTVEREIN KOHLENHOF, Grasersgasse 15/21, Nbg. Do-Sa 14-19 Uhr u.n.V. kunstvereinkohlenhof.de Bis 22. Dezember 2019

KATHRIN HAUSEL: CAPRIOLA MORTALE Die Ausstellung der Fürther Malerin Kathrin Hausel (*1979) kreist um das Thema Zirkus. Das zeigt sich nicht nur in den meisten Motiven von staunenden Gesichtern, Artisitik, glitzernden Trainingshosen oder in buntes Streiflicht getauchte Szenerien, sondern auch darin, dass Kathrin Hausel stellenweise die Bilder in Malerei-Installationen einbaut und vor allem, dass sie mit wenigen Mitteln die gesamte Kunstgalerie in Zirkusatmosphäre taucht. Ihr gelingt damit das Kunststück, die schwierigen Räumlichkeiten in den Griff zu bekommen. Das Raumlicht ist gedimmt, die Bilder werden mit Spots beleuchtet. Manche

Wände sind dunkel gestrichen, und darauf sind Lichterketten verteilt. All das macht die Bilder gewissermaßen zu den Stars der Manege in einer glamourösen Atmosphäre. Eingelullt wird man davon allerdings nicht. Denn Hausels Blick auf die Dinge ist auch ein schonungsloser. Dass der schöne Schein in den meisten Fällen trügt und letztlich alles von mindestens zwei Seiten zu betrachten ist, bekommen die Besucher ebenso vorgeführt. Am Freitag, 17.01., um 19 Uhr eröffnet die Ausstellung «Under My Skin» der in Fürth geborenen und nun in Berlin beheimateten Künstlerin Heidi Sill. KUNST GALERIE FÜRTH, Königsplatz 1, Fürth. Mi-Sa 13-18, So/Feiertage 11-17 Uhr. kunst-galerie-fuerth.de Bis 6. Januar 2020

OUT OF ORDER – WERKE AUS DER SAMMLUNG HAUBROK, TEIL 1 Siehe Besprechung auf Seite 110. NEUES MUSEUM NÜRNBERG, Klarissenplatz, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr. nmn.de


114 Kunst & Co.

Bis 18. Januar 2020

HORST MÜNCH: HIER IST ES GANZ ANDERS / TEIL 2 GALERIE SIMA, Hochstraße 33, Nbg. Di-Mi 17-19 Uhr, Sa 11-14 Uhr u.n.V. Geschlossen: 22.12.-03.01. sima-projects.de Bis 19. Januar 2020

HIDDEN BEAUTY KUNSTHALLE NÜRNBERG, Lorenzer Str. 32, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunsthalle.nuernberg.de Bis 19. Januar 2020

ETEL ADNAN: DÉPART

Nele Gülck, Fotografie (aus der Serie «Elysion») © Nele Gülck

Die hochbetagte Künstlerin Etel Adnan (*1925 in Beirut, Libanon) bewegt sich mit ihren Arbeiten an der Schnittstelle von Literatur und Malerei. Das Institut zeigt aus verschiedenen Werkbereichen und -perioden aus den Jahren 1964 bis heute jeweils eine kleine Auswahl an bildnerischen oder literarischen Werken: Ölgemälde, Aquarelle, Skizzen, ein handgeschriebenes und aquarelliertes Leporello, einen Film von 2012 sowie eine Tapisserie. Eigens für die Ausstellung entstand eine Serie von Tusche-Zeichnungen, die aus Etel Adnans Auseinandersetzung mit der Raumfahrt herrührt. Sie wird durch ein monumentales Dokumentarfoto ergänzt, das den Start einer russischen Rakete zeigt. Zwischen den einzelnen Werkgruppen liegen mitunter Welten, nicht nur


115

medial. In der langen Schaffenszeit spiegeln sich bisweilen Zeitgeistiges und unterschiedliche formal-ästhetische Ansätze, die sich nicht immer auf Anhieb erschließen. Das verleiht der Ausstellung in diesem Fall einen dokumentarischen Anstrich, der die Wahrnehmung der Exponate und des Literarischen als eigenständige Werke abschwächt. Betont wird hingegen die durchaus bemerkenswerte Biografie von Etel Adnan. Im Gedächtnis bleiben vor allem die bezaubernden, farbigen, kleinformatigen Ölgemälde. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation mit dem schönen Titel «Wir wurden kosmisch». INSTITUT FÜR MODERNE KUNST im Atelier- und Galeriehaus Defet, Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. Sa/So 13-17 Uhr u.n.V. moderne-kunst.org Bis 30. Januar 2020

NICHT AUF LINIE BBK NÜRNBERG - Galerie Hirtengasse, Hirtengasse 3, Nbg. Mi/Do 14-17 Uhr u.n.V. Geschlossen: 24.12.-06.01. bbk-nuernberg.de Bis 9. Februar 2020

FACES Die Ausstellung möchte, wie es in der Ankündigung heißt, «zur Entdeckungsreise in die Welt der fotografischen Porträtkunst» einladen. Acht Mitglieder der fotoszene zeigen Porträts von Menschen, die sie unterwegs und auf ihren Reisen kennengelernt haben. FOTOSZENE NÜRNBERG im Atelier- und Galeriehaus Defet, Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. Sa/So 12–15 Uhr u.n.V. die-fotoszene.de

Kathrin Hausel, konvex/konkav, 2019, Öl auf Leinwand, 170 x 140 cm, Foto: Sebastian Autenrieth


116 Kunst & Co.

Bis 9. Februar 2020

VITTORIO BRODMANN: ZWEIG IM REGEN JAHRESGABEN 2019 Besprechung siehe Seite 108. KUNSTVEREIN NÜRNBERG - Albrecht Dürer Gesellschaft, Milchhof, Kressengartenstr. 2, Nbg. Di-Fr 14-18 Uhr, Sa/So 13-18 Uhr u.n.V. kunstvereinnuernberg.de Bis 9. Februar 2020

GERRIT FROHNE-BRINKMANN: YOU-KNOW-WHO GRACE WEAVER: O.K.

Ausstellung Kunsthalle Nürnberg: Nevin Aladag, Makramé, current flow 2, 2017, diverse Kabel, Kupfer, Zinkblech, PVC, 180 x 170 cm, Courtesy Nevin Aladag & Wentrup, Berlin © VG Bild-Kunst Bonn, 2019, Foto: Annette Kradisch

Die Bilder der New Yorker Malerin Grace Weaver (*1989) zeigen auf den ersten Blick eine bunte, heile Welt von jungen Menschen, die mit sich, ihren Freizeitbeschäftigungen und der Kommunikation über Smartphone zufrieden sind. Es ist eine Welt voll glatter Oberflächen, malerisch umgesetzt durch einen klaren, großzügigen Bildaufbau, eine markante, ins Comichafte gleitende Figuration und leuchtende Farben. Die wenigen Brüche, die die Malerin in diesen stylischen Kosmos einbaut, sind jedoch sehr zaghaft und vermögen es nicht, ihren Bildern eine tiefere Ebene hinzuzufügen. Auch Gerrit FrohneBrinkmann (*1990) führt die Betrachter in eine Welt des Scheins und des Glanzes. Im großen Raum im Untergeschoss hat er etwa Wachsfiguren von Hollywood-Schauspielern als Pappaufsteller unweit eines langen Tisches mit einem Buffet platziert. Hier könnte es um eine Aftershow-Party gehen. Allerdings hat sie nie stattgefunden. Das belegen die künstlichen Spinnweben, die sich über das gesamte Buffet gelegt haben. Die ganze Szenerie wirkt wie das eingefrorene Filmset eines Zombiestreifens, in dem sich Hollywood selbst parodiert. KUNSTPALAIS ERLANGEN, Palais Stutterheim, Marktplatz 1, Erlangen. Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstpalais.de


SELL117 OUT Eine Gruppenausstellung des BBK Nürnberg Mittelfranken e.V. vom 01.12. bis 22.12.2019

Vernissage: Sonntag 01.12.2019, ab 14 Uhr

Bis 1. März 2020

Mit Glühwein und Lebkuchen. Die Ateliers der anwesenden Künstler*innen sind geöffnet.

NÜRNBERGER SCHULE – FÜHREND IN MALEREI Die Ausstellung der «Nürnberger Schule», die in den Kabinetten des Dachgeschosses der Kunstvilla präsentiert wird, ist aufgrund der Vielzahl der versammelten Werke ziemlich überbordend. Aber die Fülle ergibt allein

aufgrund der Tatsache einen Sinn, dass hier Einblick in das Schaffen der letzten 50 Jahre von acht fränkischen Künstlern gegeben wird. Mehr noch rechtfertigen das die Arbeiten selbst. Die beteiligten Künstler kennen sich alle seit Jahrzehnten. Ab etwa Mitte der 1970er Jahre wurden sie auch so etwas wie Künstlerfreunde im Geiste. Sie gingen in der

BBK

Zur Ausstellung «Faces»: James Edward Albright jr., Fotografie, © James Edward Albright jr.

view.bbk-nuernberg.de

Galerie BBK VIEW Veillodterstraße 8 90409 Nürnberg Öffnungszeiten: Sa 16–20 Uhr So 14–18 Uhr


118 Kunst & Co.

Reiner Zitta, Volklores Wudutruppe, 1994/2019, Acryl auf Papier, 42 x 65 cm, Privatsammlung Wilfried Appelt, Foto: Š Wilfried Appelt


119

legendären Nürnberger Kneipe «Gregor Samsa» ein und aus, deren Wände sie zunehmend mit ihren Bildern und Objekten füllten. Was alle von jeher verbindet, ist eine Skepsis gegenüber der sog. Hochkunst, gegenüber glatten ästhetischen Oberflächen, abstrahierten Formen und Inhalten. Menschliche Unzulänglichkeiten, Sehnsüchte oder auch gesellschaftliche Missstände sowie Reflektionen über die Rolle des Künstlers und der Kunst lassen sich auch direkt, unverblümt, mit Humor oder einer Portion satirischer Schärfe ins Bild bringen. All das steckt im Schaffen der hier gezeigten Künstler Peter Angermann, Toni Burghart, Kevin Coyne, Blalla W. Hallmann, Peter Hammer, Dan Reeder, Harri Schemm und Reiner Zitta. Sie zeigen die beeindruckende Spanne ihres jeweiligen Schaffens, das sich in leisen, poetischen sowie auch in lauten, spröden Tönen äußert. KUNSTVILLA, Blumenstraße 17, Nbg. Di, Do-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstvilla.org Eröffnung: Sonntag, 1. Dezember, 14 Uhr 1. bis 22. Dezember 2019

VIEW #3 SELL OUT 60 Künstler des BBK Nürnberg zeigen in einer Gruppen- und Verkaufsausstellung Arbeiten der Malerei, Zeichnung, Fotografie oder der Objektkunst. Alles ist käuflich zu erwerben und kann gleich mitgenommen werden. Die Werke sind in Größe und Preis limitiert: Nichts ist größer als 100 x 100 cm und teurer als 500,- Euro. BBK VIEW, Veillodterstr. 8, Nbg. Sa 16-20, So 14-18 Uhr. view.bbk-nuernberg.de

Etel Adnan, Untitled, 2017, Öl auf Leinwand, 33 x 24 cm (Detail), Courtesy Künstlerin & Sfeir-Semler Gallery Beirut/Hamburg, Foto: N. de Ligt


120 Kunst & Co.

Michael Franz, o.T., 2019, Bleistift, Buntstift/Papier, 50 x 70 cm, Foto: Michael Franz, Courtesy Oechsner Galerie


Werke aus der Sammlung Haubrok Eröffnung: Mittwoch, 4. Dezember, 19 Uhr 5. bis 8. Dezember 2019

JANOS SCHÄFER Zum Jahresende wartet das Edel Extra noch mit zwei Kurzausstellungen auf. Zunächst darf Janos Schäfer, der an der Nürnberger Kunstakademie bei Prof. Michael Munding studiert, die charmanten, unkonventionellen Räume alleine bespielen. Und danach gibt es eine Gruppenschau von Tomoe Hikita, Mariko Tsunoka und Anna Maria Schönrock. Auch sie stammen aus dem Akademieumfeld und bewegen sich im Medium der Malerei. Ihre Ausstellung wird am Mittwoch, 11.12., 19 Uhr eröffnet und läuft bis zum 15.12. EDEL EXTRA - Verein zur Förderung ästhetischer Prozesse, Müllnerstr. 22, Nbg. Täglich 17-20 Uhr (während der Ausstellungen). edelextra.biz

TEIL 1 25. Oktober 2019 bis 6. Januar 2020 TEIL 2 17. Januar bis 1. März 2020

NEUES MUSEUM Staatliches Museum für Kunst und Design Nürnberg Klarissenplatz 90402 Nürnberg www.nmn.de Poster_Haubrok_A0.indd 1

Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr Donnerstag 10 bis 20 Uhr

WADE GUYTON, Untitled Action Sculpture (Breuer), 2003

MICHAEL FRANZ

Courtesy: Sammlung Haubrok, Foto: Ludger Paffrath

OUT OF ORDER

Eröffnung: Donnerstag, 5. Dezember, 19-21 Uhr 6. Dezember 2019 bis 25. Januar 2020 «Die künstlerische Praxis von Franz knüpft lose an Strategien von Konzeptkunst und Institutionskritik an. Zentral ist dabei die Reflexion der eignen Position innerhalb des jeweils gegebenen Ausstellungskontexts» (Ankündigung). Auf unterschiedliche Weise und in sehr verschiedenen Medien wie Malerei, Zeichnung, Fotografie oder mittels digitaler Techniken entstehen Arbeiten, die dem klassischen Werkgedanken entsprechen und denen der Künstler zugleich ein Hintergrundrauschen beimischt, das von Strukturen und bisweilen auch von klischeehaften Phänomenen der Kunst, des Kunstbetriebs sowie der dazugehörigen Institutionen erzählt. Michael Franz (*1974) studierte an der Nürnberger Kunstakademie. Er ging vor einigen Jahren nach Berlin, hielt aber stets den Kontakt zu Nürnberg, wo er sich u. a. bei Ausstellungsprojekten oder im Team des kunstbunker beteiligt und engagiert. In der Ausstellung sind aktuelle und ältere Buntstiftzeich-

121

26.08.19 11:30


122 Kunst & Co.

ders im Fokus. Beteiligt an der Schau sind AIDS-3D, Kari Altmann, Stanya Kahn, Daniel Kiss, Linda Weiß und Benjamin Zuber. KUNSTHAUS, Königstr. 93, Nbg. Di, Do-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstkulturquartier.de/kunsthaus Eröffnung: Sonntag, 8. Dezember, 11:30 Uhr 9. Dezember 2019 bis 18. Januar 2020

DOROTA NIEZNALSKA

Ausstellung Kunsthaus: Linda WeiSS, Einladung zum Stören, Part 01, 2019, Detail, Courtesy: the artist

nungen, eine Reihe von Plakaten und die Fotoserie «installationview», die in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Tobias Tragl entstanden ist, zu sehen. Zu empfehlen ist außerdem der Ausstellungsrundgang mit Michael Franz am Sonntag, 12.01., 15 Uhr. OECHSNER GALERIE im Atelier- und Galeriehaus Defet, Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. Mi-Fr 13–18 Uhr, Sa 11–15 Uhr u.n.V. Geschlossen vom 22.12.-08.01. oechsner-galerie.de

Eröffnung: Freitag, 6. Dezember, 19 Uhr 7. Dezember 2019 bis 16. Februar 2020

GET WELL SOON. VON #KUNST, #SELBSTOPTIMIERUNG UND #GESUNDHEIT Die künstlerischen Positionen der thematische Gruppenausstellung «Get well soon» kreisen um aktuelle gesellschaftliche Vorstellungen von Regeneration, Erholung und Heilung. Das Verhältnis des Menschen zum Körper oder zur Natur steht hierbei beson-

Auf der Website der polnischen Künstlerin Dorota Nieznalska (*1973) erfährt man, dass sie im Bereich von Skulptur, Installation, Photographie und Video arbeitet. Und dass sie sich mit Identität, Sexualität und den stereotypen Rollenmustern von Frau und Mann auseinandersetzt. Darüber hinaus gibt es Projekte, bei denen Geschichte und Erinnerungskultur eine Rolle spielen. Am Mittwoch, 29.01., 19:30 Uhr, eröffnet dann die Einzelausstellung mit der Fürther Künstlerin Barbara Engelhard. KREIS GALERIE - Galerie am Germanischen Nationalmuseum, Karthäusergasse 14, Nbg. Mi 16-20, Do/Fr 14-18, Sa 11-15 Uhr u.n.V. kreisnuernberg.de Eröffnung: Donnerstag, 16. Januar, 19 Uhr 17. Januar bis 1. März 2020

OUT OF ORDER – WERKE AUS DER SAMMLUNG HAUBROK, TEIL 2 NEUES MUSEUM NÜRNBERG, Klarissenplatz, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr. nmn.de


Eröffnung: Freitag, 24. Januar, 19 Uhr 26. Januar bis 8. März 2020

MARGARETE SCHRÜFER: WEIL ALLES NICHTS OHNE DICH IST Die Nürnberger Künstlerin zeigt eine eigens für die Räume entwickelte Installation, die durch Wandobjekte ergänzt wird. GALERIEHAUS NORD, Wurzelbauerstr. 29, Nbg. Di/Mi 13-16 Uhr, Do/Fr 11-13 Uhr, So 11-16 Uhr. galeriehaus-nuernberg-nord.de

TEIL 2 17. Januar bis 1. März 2020

OUT OF ORDER NEUES MUSEUM Staatliches Museum für Kunst und Design Nürnberg Klarissenplatz 90402 Nürnberg www.nmn.de

Poster_Haubrok_A0.indd 2

© VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Courtesy: Sammlung Haubrok, Foto: Ludger Paffrath

Gerrit Frohne-Brinkmann, Wax Figure, 2019, UV-Druck auf Pappwabenplatte, Edelstahl, alle ca. 70 x 45 x 170 cm, Ausstellung Kunstpalais Erlangen, Foto: N. de Ligt

123

Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr Donnerstag 10 bis 20 Uhr

KARIN SANDER, Mailed Painting 109 Bonn - Düsseldorf - Berlin - Dresden - Berlin, 2010

Werke aus der Sammlung Haubrok

26.08.19 11:30


124 FAU STUDENTENPORTRAIT

Debattierclub - Streiten mit Niveau! Streiten, diskutieren oder debattieren? Gibt es zwischen den drei Wörtern Unterschiede? Michael und Jannick vom Debattierclub der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) möchten Licht ins Dunkel bringen und erklären, wie man niveauvoll streitet. Seit 2012 diskutiert die Gruppe über aktuelle politische, gesellschaftliche und philosophische Themen.

Fotos: FAU Debattierclub


125 MUZ CLUB JUBILÄUM

Jeden Dienstag Abend im Semester treffen sie sich im Theologischen Seminargebäude in Erlangen. „Ziel des Debattierclubs ist es, spontane Reden auch ohne große Vorbereitungszeit halten zu können“, erklärt Michael den Teilnehmenden. Er und Jannick diskutieren seit drei Jahren im Debattierclub und organisieren die wöchentlichen Treffen. Gelegentlich nehmen sie mit anderen Mitgliedern an Turnieren teil, bieten Wochenend-Workshops mit professionellen Trainerinnen und Trainern an oder veranstalten öffentliche Debattierrunden. Dabei gilt „Debattieren ist ein Hobby, niemand wird zu irgendwas gezwungen“, betont Jannick. Drei Themen stehen an diesem Dienstagabend zur Auswahl. Jeder kann sich aber auch mit eigenen Themenvorschlägen einbringen. Es folgt eine Abstimmung, die das Thema des Abends festlegt. Die Rollen in der Diskussion werden zugelost, sodass jeder auch mal eine Position annehmen muss, die eigentlich nicht der eigenen Meinung entspricht. Die Gruppe wechselt zwischen zwei verschiedenen Debattierarten, um die Abende abwechslungsreich zu gestalten: dem Britisch Parliamentary Style und der offenen parlamentarischen Debatte. Nach 15 Minuten Vorbereitungszeit, bekommt jeder bis zu sieben Minuten Redezeit, um die anderen zu überzeugen. „Dadurch üben wir die Fähigkeiten, gut zu argumentieren, vor Menschen zu sprechen und der eigenen Meinung eine Stimme geben zu können“, sagt Michael. Im Anschluss folgt ein gemeinsames Gespräch über die gehörten Argumente sowie konstruktive Kritik. Der Debattierclub ist politisch neutral und allen offen, das heißt, Leute aller Meinungen und politischer Ansichten dürfen hier mitdebattieren, ohne diskriminiert zu werden. Neben Studierenden der FAU stehen die Türen des Debattierclubs auch Nicht-Studierenden offen, Diversität ist gerne gesehen. Die kommenden Themen und Termine findet ihr auf dem Blog der Gruppe: https://blogs.fau.de/debattierclub.

Oh, du Fröhliche! 5%att

Rab

*

ode: Gutschein-C YU X Q WS3Q

www.fau-shop.de

*) Nur im FAU Online-Shop ab einem Warenwert von 25 Euro einlösbar. Gültig bis 31.12.2019


126 gut tut gut

1 Jahr Von Experten lernen: Wissenswerkstatt Damit gemeinnützige Organisationen ihre gemeinnützige Arbeit tun können, benötigen sie oft Fachwissen aus anderen Fachbereichen. Die Wissenswerkstatt vermittelt Expert*innen, die dieses benötigte Fachwissen kostenfrei zur Verfügung stellen. Nach einem Jahr haben wir Birgit Kretz, die dieses Pr ojekt betreut, befragt, wie es läuft.

birgit kretz. foto: Tanja Elm / ISKA

CURT: Was ist die WissensWerkstatt und warum gibt es sie? BIRGIT: Die WissensWerkstatt ist ein Fortbildungsangebot für alle, die in einer gemeinnützigen Einrichtung arbeiten. Sie richtet sich an haupt- und ehrenamtlich Beschäftigte in kleinen und großen Inititativen und will gemeinnützige Projekte fördern. Dazu teilen Experten und Expertinnen aus der Wirtschaft kostenfrei ihr Wissen in Fortbildungsveranstaltungen der WissensWerkstatt. Geboten wird ein vielfältiges Seminarprogramm von Motivation und Kommunikation über Kreativitätstechniken bis hin zu rechtlichen Fragen. Ein Jahr Wissensvermittlung – wie ist dein Fazit? Die Angebote, die am besten ankommen, sind Seminare zu Themen, die sich mit digitalen Techniken oder Folgen bzw. Herausforderungen der Digitalisierung befassen. Also Seminare, die konkretes Anwenderwissen vermitteln, wie z.B. der Workshop zum Erstellen einfacher Videos für Plattformen wie Youtube oder Vimeo. Aber auch zu Methoden und Arbeitsweisen aus digital getriebenen Unternehmen. Der Ganztagesworkshop zu den Themen Design Thinking und der Nachmittag zu Agiles Projektmanagement mit Scrum sind nur zwei von vielen Highlights im vergangenen Jahr. Was gefällt dir an der WissensWerkstatt? Die WissensWerkstatt macht allen Spaß: Den Referentinnen und Referenten genauso wie den Teilnehmenden. Viele, die einmal da waren, kommen wieder. 10 Euro Teilnahmegebühr pro Veranstaltung sind für jede und jeden bezahlbar, und das gebotene fachliche Wissen ist höchst professionell. Außerdem trifft man andere Engagierte, die sich mit ähnlichen Fragen und Themen beschäftigen und kann sich austauschen. Oftmals wir eine Fortsetzung gewünscht. In Kürze trifft sich eine Gruppe mit ihrem Referenten ein zweites Mal, um die


Arbeit weiterzuführen. Und die Referentinnen und Referenten schätzen den Austausch mit Menschen, die aus einer ganz anderen Branche kommen und mögen die lebendige Atmosphäre in den Seminaren. Viele Beteiligen sich mehrmals und überlegen sich immer wieder neue Themen. Was wünschst du dir fürs kommende Jahr? Immer neue ReferentInnen, die sich mit spannenden Themen einbringen und noch viel mehr Teilnehmende aus sozialen, kulturellen und ökologischen Initiativen, die das tolle Angebot nutzen und den Austausch in der Gruppe noch mehr bereichern. Und natürlich, dass unsere Partner, die Consorsbank und der Paritätische in Mittelfranken, auch 2020 wieder mit dabei sind. Wie sieht das Programm der WissensWerkstatt im nächsten Jahr aus? Das Programm ist noch in Planung, die ersten Termine stehen aber schon: Am 12.02.2020 gibt es einen Vortrag mit dem Titel „Mietrecht für gemeinnützige Organisationen“, am 12.03.2020 „Mich selbst und andere motivieren“ und am 18.03.2020 ein Seminar zum Thema Meetings/Moderation. Als Leiterin von Türen Öffnen steuert Birgit verschiedenste Projekte zu den Themen Unternehmensverantwortung und Unternehmensengagement. In ihrer Freizeit organisiert sie Konzerte im Fürther Kulturort BadstraSSe 8.

wissenswerkstatt. Ein Projekt von TÜREN ÖFFNEN. Verschiedene Orte, Teilnahmegebühr 10 Euro. Infos, Termine und Anmeldung auf: www.iska-nuernberg.de/tueren-oeffnen/wissenswerkstatt.html Medienpartnerschaftlich supportet von curt. PROGRAMM: 12.02.2020 / Vortrag / Mietrecht für gemeinnützige Organisationen 12.03.2020 / Vortrag / Mich selbst und andere motivieren 18.03.2020 / Seminar / Thema: Meetings leiten und moderieren MITMACHEN: Du hast ein spannendes Thema und willst als ReferentIn Gutes tun und gemeinnützige Initiativen unterstützen? Dann melde dich per E-Mail an tueren-oeffnen@iska-nuernberg.de

Weihnachten mit dem Museum für Kommunikation


128 Curt empfiehlt + verlost

Martin, Sonneborn, Foto: T. Rethmann

Trettmann, Foto: °awhodat°


129

Partys & Konzerte Mit Gütesiegel: „präsentiert von curt“ und „Tickets von curt!“ curt weiss, wer wann wo den richtigen Ton Trifft. die besten Events im Monat bekommen von uns den Stempel „Curt präsentiert“. HEisst auch, wir verlosen dafür Freitickets! Mehr dazu immer auf www.curt.de!

Martin Sonneborn

Trettmann

Mittwoch, 04.12. // Z-Bau Selten hat man ausgerechnet im Z-Bau, wo sonst doch hedonistisch der wilden Tanzmusik gefrönt wird, einen so hochkarätigen Politiker zu Gast empfangen, der quasi direkt vom internationalen Brüsseler Parkett eingeflogen wird. Das stimmt natürlich einerseits nicht, weil es ja um einen, bzw. den Satiriker schlechthin geht, andererseits weiß man, wenn man Sonneborns Arbeit im Europaparlament verfolgt, na ja, wie ernst der Spaß mittlerweile geworden ist. Martin Sonneborn ist das Skalpell mit dem ausdruckslosen Gesicht und dem ewig grauen C&A-Anzug, mitten im Herzen der Macht. Und macht da eine nicht bloß nonsensige, sondern sogar wichtige und gute Arbeit. Kein Wunder, dass das chinesische Außenministerium (und bald auch Uli Hoeneß?) seine Hinrichtuntg fordert. Im Z-Bau wird der Sonneborn wahrscheinlich so eine Art Bestof dabei haben aus Texten und Filmchen, man kennt das ja mittlerweile von ihm. Und gerade deshalb verwundert es nicht, dass curt.de/nbg einer der letzten Orte für Tickets ist: Der Spaß ist ausverkauft, Freunde.

Donnerstag, 05.12. // Heinrich-Lades-Halle Er ist bereits 44 Jahre alt und autotuned doch wie ein Junger. Mit Pkw hat das nix zu tun, aber mit diesem Stimmeffekt, den man, wie alles, geschmacklos und supercool einsetzen kann. Jahrelang ist er mit Vornamen Ronny und ostdeutsch gefärbtem Reggae unterwegs gewesen und doch unterm Radar geflogen, bis er vor zwei Jahren mit dem Album DIY plötzlich das Ding in die CD-Laden-Regale stellte, das Rap-LiebhaberInnen wie Feuilletonisten vor lauter Verliebtheit den Puls in die Höhe trieb: mit hypermodernem Cloudrapsound und nachdenklichen Texten vom Außenseiter, zum Liebling deutscher Poplandschaft. Seit Trettmann mit dem Produzententeam Kitschkrieg zusammenarbeitet und den Ronny abgelegt hat, ist er ein Phänomen der hiesigen Musikszene: Man kann den gar nicht scheiße finden, wenn man ernst genommen werden will. Mit dem neuem self-titled Album zementiert der Daddy seinen Status. Der Sound ist dabei ähnlich vernebelt wie auf dem Vorgänger, Musik zum leicht melancholisch aus dem Club Stolpern. Ach ja, der Spaß ist bereits ausverkauft. Ein paar Glücklichen winken noch Karten auf curt.de/nbg!


130 Curt empfiehlt + verlost

Foto: Christian Knieps

Thees Uhlmann

PeterLicht

Dienstag 10.12. // E-Werk // Seine Mutter habe mal zu ihm gesagt, erzählt Thees Uhlmann in einem Interview, so ein gutes Lied wie das mit den Lachsen schreibst du eh nicht mehr. Aber da hatte die Mutter von Thees Uhlmann wahrscheinlich sein neues Album Junkies und Scientologen noch nicht gehört. Da ist das herrlich nostalgisch schwärmende Fünf Jahre nicht gesungen drauf und Danke für Angst, die hymnenhafte Stephen-King-Hommage und das über Hannover: Du hast über die Scorpions gelacht, aber die sind in „Stranger Things“ / Was ist, wenn wir beide wie Hannover sind? Und noch etliche weitere, die vielleicht, vielleicht alles, was der Ex-Tomte-Sänger bislang geschrieben hat, in den Schatten stellen. Uhlmann schafft es mit großem Ernst, die großen Gefühle und Sentimentalitäten absolut unpeinlich zu adressieren. Ein großes Plädoyer für Menschlichkeit, Freundschaft und das letzte Bier am Tresen. Ernsthaft, wer die Wollmützen-Indieboys dieser Tage heimlich an der U-Bahn-Halte weinen sieht, weiß, was sie im Ohr haben. curt.reservix.de

DonNerstag 12.12. // Tafelhalle // Wenn ein Indiepop-Held mal eben beim großen Wettlesen um den Ingeborg-Bachmann-Preis gleich zwei Preise abräumt und über die Jahre reihenweise Theaterstücke an renommierten Häusern im deutschsprachigen Raum zur Aufführung bringt, dann, ja dann kann man womöglich mit Recht die großen Kaliber der journalistischen Kunst herauskramen: PeterLicht ist das Universalgenie der deutschen Kulturszene. Bei aller Umtriebigkeit kennt und liebt man ihn aber vor allem für seine Musik, in der er mit der Zeit eine spannende Wandlung vom obskuren Dada-Poeten zum geistreichen Gesellschaftskritiker vollzogen hat. Nach sieben langen Jahren Pause liegt seit 2018 das fünfte Studioalbum von PeterLicht vor, Wenn wir alle anders sind. Darauf kleidet er seine um fünf Ecken gedachten Hintersinnigkeiten wahlweise in easy Elektro oder begleitet sich mit der Akustischen oder beides. Der Kölner wandelt sozusagen auch musikalisch auf der elektrofolkig schwingenden Grenze der Uneindeutigkeit. curt.reservix.de


131

Foto: Soenke Held

Andreas Dorau donnerstag, 12.12. // Z-Bau Was macht eigentlich Andreas Dorau? Wer jetzt nicht Wer? denkt, der denkt an Fred vom Jupiter, dem vielleicht schönsten Gaga-Dada-Hit der Neuen Deutschen Welle. Das war Andreas Dorau, dem man das Unrecht des Hitschreibers antut, wenn man ihn auf diesen Fred vom Jupiter reduziert. Schließlich veröffentlicht er seit Anfang der 80er-Jahre mit großer Konstanz Alben, die immer genau auf diese Grenzregion zwischen großem Sinnlos-Humor und großer Kunst zielen. Daneben tobt sich der Sohn eines protestantischen Priesters in der Filmkunst wie auch als Autor aus. Vor vier Jahren veröffentlichte er beispielsweise ein Buch in Zusammenarbeit mit Sven Regener: Ärger mit der Unsterblichkeit. In diesem Jahr erschien das neue, konzeptuell angereicherte Album des genialischen Andi, Das Wesentliche. Dahinter steckt ein Gefühl, das Musikhörer seit jeher kennen: Die Strophen nerven, die Musiker sollen auf den Punkt kommen. Andreas Dorau tut genau das. Als wäre es überfällig gewesen. Und liefert ein Album ab, das einfach nur aus Refrains besteht. curt.reservix.de

Stage For Peace Freitag, 13.12. // Z-Bau Love music, hate hate. Unter diesem Motto findet zum vierten Mal bereits die Stage for Peace im Z-Bau statt. Und weil wir da ganz genauso ticken, bzgl. Love und Hate und so, kann so eine Stage natürlich keinesfalls ohne curt aufgebaut werden. Sechs Bands und ein DJ-Kollektiv bespielen den Z-Bau an diesem Abend für den guten Zweck. Das heißt auch: Alle OrganisatorInnen rund um Erfinderin Maria Bahn arbeiten ehrenamtlich, die KünstlerInnen verzichten auf ihre Gage, der Z-Bau auf die ihm zustehende Miete. Das Publikum zahlt so viel es kann und alle Einnahmen in diesem Spendentopf gehen an die Organisation Samos Volunteers, die sich um Ersthilfe für Geflüchtete auf der Griechischen Insel Samos kümmert. Spendenwillige Gutmenschen werden gelockt von: Cosma Joy, Average Pizza und The Great Park im Großen Saal sowie Whiskey Foundation, La Boum und Sky Blue Skin in der Galerie, wo ab 23 Uhr Not Another Saxo Beat die vom Secco gelockerten Füße zum Tanz bitten. Mehr love!


132 Curt empfiehlt + verlost

Foto: Simon Hegenberg

MIne Donnerstag 19.12. // E-Werk Ein riesengroßes Aufatmen ging durch die Bundesrepublik, als Jasmin Stocker, bzw. Mine, 2016 ihr Hitalbum Das Ziel ist im Weg veröffentlichte. Sie hatte soeben die deutsche Popmusik revolutioniert, aufgemöbelt und wie im Vorbeigehen auch noch gerettet. Wie hat sie das geschafft? Mit hervorragender Musik, der es gelungen war, Einflüsse von Jazz und Funk über 80s-Kitsch-Rock bis Hip-Hop zu integrieren, ohne dass dabei ein flickenhaftes Stückwerk entstanden wäre. Stattdessen: Hits, Hits, Hits, eingängig, schlaue Texte, toll produziert und gerade noch zu cool fürs Formatradio. 2019 knüpft bzw. klebt sie an diese Erfolgsgeschichte nahtlos an: Klebstoff heißt das Album. In der Zwischenzeit gab's auch noch das formidable Feature mit Fatoni und eine Orchesterplatte mit Stelldichein des Who is Who der deutschen Musikszene. Was soll man da noch sagen? Wir haben uns ausreichend und mehrfach als Fans geoutet. Liebe Mine, besuch uns doch mal. curt.reservix.de

Die GroSSe Sing-In-Gala Freitag, 10.01. // Tafelhalle Räusper. Die lokale Singer-Songwriter-Szene ölt schon vorsorglich die Kehlen, singt sich do-re-mi-mäßig warm, testet die Lungenflügel auf Belastbarkeit. Es wird an ihnen liegen, das neue Jahr einmal mehr gebührend zu empfangen. Mit ordentlich Tralala, damit das neue Jahr auch merkt, ach ja, ich bin jetzt dran. Die Große Sing-in-Gala präsentiert zwölf Acts der Szene mit je zwei Songs. Wer regelmäßig, was ja auch zum empfehlen ist, die monatlichen Sing-In-Open-Mic-Sundays im Babylon-Kino in Fürth besucht, der wird hier aus dem Zuschauerraum kaum auf gänzlich unbekannte, singende Gesicher blicken. Wer sich aus religiösen oder weltanschaulichen Gründen nicht nach Fürth bewegen darf, bekommt also in Nürnberg die Gelegenheit solcherlei Amseln, Drosseln, Finken und Staren zu lauschen wie Elena Steri, Tjian oder Geneva. Präsentiert und moderiert von Mäkkelä, The Black Elephant Band und Earl Enis Kanke. Wir freuen uns und singen nur heimlich und ganz leise mit, versprochen.


Foto: Andreas Hornoff

Foto: Melanie SchlieSSer

Like Lovers

Lambert

Donnerstag 30.01. // Club Stereo Nicht etwa in Berlin oder London steht das Aufnahmestudio von Jan Kerschner, sondern natürlich in Oberbreitenlohe im schönen fränkischen Seenland. Hier hat Jan über die Jahre zahllosen Künstlerinnen und Künstlern ihren Wunsch vom Klangbild erfüllt, darunter auch so Hit-Namen wie Hundreds, Jennifer Rostock, Tristan Brusch und viele mehr. Der Mann versteht also etwas von seinem Geschäft und kann, darüber hinaus, nicht bloß an Reglern schieben, sondern auch noch nahezu alle Instrumente spielen. In seiner Eigenschaft als Like Lovers hat er genau das getan und sein eigenes Album eingespielt und produziert und endlich, wir haben lange warten müssen, veröffentlicht. Everything All The Time Forever kommt mit großen Erwartungen auf den Schultern auf die Welt, die es natürlich easy übererfüllt. Romantische Weltuntergangsmusik, düster und tröstend und wahnsinnig atmosphärisch: Als würde sich die Menschheit ein letztes Mal kollektiv in den Armen liegen.

Freitag, 31.01. // E-Werk Das Maskending kennen wir in Deutschland ja spätestens seit 2004 als ein gewisser Sido auf der Bildfläche erschien, später wurde das dann von Cro verniedlicht. Dass die Masken nicht den Rappern vorbehalten sind, beweist eine Gestalt namens Lambert, der zwar nicht barfuß dafür aber mit einer, Achtung, sardinischen Stiermaske am Klavier sitzt. Seit Lambert 2014 sein erstes Album beim hippen Label Staatsakt veröffentlichte, gibt es großes Rätselraten, wer sich hinter dem Stierantlitz verbergen könnte. Bislang ohne Ergebnis. Bekannt wurde Lambert mit den Reworks, also neuen Pianoversionen bekannter Stücke. Seine auf dem eigenen Mist gewachsenen Kompositionen bewegen sich im großen Rahmen dessen, was man als Neoklassik bezeichnet. Melodien zwischen Chopin und den Beatles, angefüttert von Bill Evans und Keith Jarett. Oder anders: Aus seinem komplexen Nerd-Background schafft Lambert neuartige Miniaturen, die sich popsanft und melancholisch ins Ohr schmiegen. curt.reservix.de


134 Support Your locals

musikverein: after the fire Vor nicht mal einem Jahr musste der Musikverein aus dem Zentralcafé in die Kantine umziehen. Kaum hat man sich dort eingelebt und eingespielt, legt jemand einen Brand. In der Nacht vom 15. auf den 16. Oktober brannte der Eingangsbereich der Konzert- und Partylocation. Die Polizei hat mittlerweile einen Verdächtigen identifiziert. Für das Musikverein-Team ist das Drama damit leider noch lange nicht durchgestanden. Die Aufräumarbeiten werden nicht, wie zunächst angenommen, innerhalb von vier Wochen erledigt sein, der Schaden beschränkt sich nicht auf die Tür. Das Hauptärgernis heißt: Ruß. Die gesamte Kantine muss einer Spezialreinigung unterzogen, Tür und Außenziegel durch Sonderanfertigungen ersetzt werden. Sebastian vom Musikverein: „Viele Teile unseres Inventars mussten entsorgt werden, alles an gastronomischem Equipment sowieso.“ Der vorläufige Termin für eine Wiedereröffnung der Kantine, der 14. Februar, sei daher mit ziemlicher Vorsicht zu genießen. Für den Verein als Konzertveranstalter ist das natürlich ein massives Problem: Niemand kann garantieren, ab wann man hier wieder Konzerte spielen kann. Bereits geplante und gebuchte Events müssen zum Teil abgesagt, ein großer Teil kann aber dank der großen Solidarität in Nürnbergs Subkultur verlegt werden. Bestes Beispiel: Nadja am direkten Folgetag des Brandes fand im Z-Bau statt. Noch einmal Sebastian: „Alle weiteren Veranstaltungen kristallisieren sich so

nach und nach heraus … Am besten ist es, immer auf unsere Webseite oder die üblichen SocialMedia-Kanäle zu schauen.“ Trotz breiter Unterstützung der Kantine reißen die Einbußen durch abgesagte Veranstaltungen Löcher. „Wie das kompensiert werden kann, ist unklar.“ Noch im Januar 2020 soll es eine Soli-Party geben. curt empfiehlt: hingehen, feiern, solidarisch sein, supporten! diese Events konnten verlegt werden: 04.12. / Shari Vari + Tom Wu / DESI Helen Ratka und Sophia Kennedy mit Club-Pop/ Electroclash (HH) + Psychedelic-Electro-DrumMusic (Muc) 05.12. / Heimat - Eine Besichtigung des Grauens / DESI Ein Anti-Heimatabend von/mit Thomas Ebermann + Thorsten Mense 11.12. / Asbest + Comfort / z-Bau Post-Punk, Noiserock, Stonergaze, Post-Industrial (Schweiz/Schottland) 21.01. / The Chap / DESI Experimental Pop, Electronica, Krautrock (London/ Berlin) 30.01. / Broen / z-Bau Kostüm- und experimentierfreudige Norweger*innen mit Pop, Psychedelic Rock, Funk, R‘n‘B, Electronica

Alle weiteren Infos unter: musikverein-concerts.com


Lokales BandGeschehen curt-Musikredakteur Tommy wurm hat auch ein Ohr an den Proberaumtüren und Bühnen der Stadt. Alle Jahre wieder stresst uns die Vorweihnachtszeit. Geschenke besorgen, Jahresziele noch schnell erreichen und dabei auch noch runterkommen um total entspannt in die stille Zeit zu gleiten. Das klappt eh nicht und deshalb rate ich die Kohle besser in lokale Konzertleckerbissen zu investieren.

Homies. Den Anfang machen Yucca am 19.12. im MUZ Club. Am 20. und 21.12. geht es dann weiter mit Supersoft. Auch die gastieren im MUZ Club, um euch die Glöckchen zu bimmeln und am 20. und 22.12. möchten auch Me & Reas mit euch das Jahr ausklingen lassen – und zwar in ihrem Wohnzimmer, dem Club Stereo.

Zum Beginn möchte ich euch das neue Album von The Elephant Circus ans Herz legen. Release war am 17.11. und streamen könnt ihr das Ding überall.

Vorweihnachtliches Gebrüll erwartet einen am 21.12. im Z-Bau. Doom IV geht an den Start und SMOG aus Nürnberg ist mit von der Partie. Auch Betamensch möchte 2019 mit ihren treusten Fans ausklingen lassen. Am 2. Weihnachtsfeiertag, dem 26.12. freuen sie sich auf euch im Club Stereo.

Mit einem Highlight startet der Dezember. A Tale Of Golden Keys spielen am 07.12. den Club Stereo. Im Gepäck haben sie ihren Soundtrack für den Film TYRY und bestimmt auch alle anderen Hits. Am 12.12. kommt Andreas Dorau in den Z-Bau und der hat Geschmack. Warum? Er hat sich die wunderbaren Ambiviolenz als Support ausgeguckt. Geht da mal hin - ihr werdet es nicht bereuen. curt präsentiert. In der Weihnachtszeit spielen die Lokalmatadoren ihre großen Jahresendshows für ihre

Der Januar startet gleich mit einem Pflichttermin für die lokale Szene. Der großartige MUZ Club feiert am 11.01. seinen 13. Geburtstag und das bockt jedes Jahr aufs Neue. Zu guter Letzt möchte ich euch den 30.01. ans Herz legen. Da spielt Jan Kerscher aka Like Lovers im Club Stereo und nach langer Tour ist die ohnehin schon gut geölte Band bestimmt auf dem Peak. curt präsentiert.


136 Club- & Konzertgeschehen

Ouzo Bazooka

Django 3000

Die Skeptiker

BLvth

Moop Mama, Foto: Felix Raab


137

curt fühlt sich disco und lIebt Konzerte! curt sagt Euch, wo in den Musikstätten der Stadt der bass stampft oder die Gitarren schrammeln!

Ouzo Bazooka

Die Skeptiker

Mittwoch 04.12. // Z-Bau // Die Wüste, eine seit jeher sehr inspirierende Landschaft für RockmusikerInnen, gibt es nicht bloß in Kalifornien, sondern auch in Israel. Und den Ouzo gibt es dort anscheinend auch. Die Musiker von Ouzo Bazooka stammen nämlich aus Tel Aviv und so klingt auch ihr psychedelischer Rock: nach flimmernder Luft über staubigen Straßen und müden Hunden in der Nachbarschaft ausufernder Hochzeitsfeiern. Macht durstig!

SAMSTAG 07.12. // Z-Bau // Auch 30 Jahre nach der Wende schaut es bei den meisten von uns hinsichtlich DDR-Exporten ins Plattenregal noch relativ mau aus. Schade! Eine der wenigen Bands, die drüben relevant war, und hüben blieb, sind die Punker Die Skeptiker. Das – Achtung – Kultalbum Sauerei erschien 1991 bereits im geeinten Deutschland. Auch wenn das Musizieren heut nicht mehr von der Stasi beobachtet wird und Bandgründer Eugen Balanskat bereits 60 Jahre auf dem Buckel hat – es geht weiter, es gibt noch immer genug zu meckern.

Dives Mittwoch 04.12. // Muzclub // All Girls Night im Muzclub: Den Support machen die Punk-Power-Puff-Girls von The Come And Go-Gos aus Bamberg, danach verbreitet das Wiener Girl-Trio Dives gute, angriffslustige Laune. 2016 gegründet, perfektionieren Dives seither ihre garage-ige Spielart des guten alten Surfrock mit fröhlicher Instrumentenrotation und verzaubernden Zweistimmigkeiten. Und erobern damit stetig größer werdende Bühnen.

Clutch + Graveyard Freitag 06.12. // Löwensaal // Für Fans des etwas pfiffigeren Heavy-Retro-Rocks ist das eine Schlachtplatte allererster Gütequalität. Einerseits die Schweden vom Friedhof mit ihren ausufernden Melodien, die sie um fast klassische Bluesrock-Riffs herumbauen. Andererseits Clutch, die weltweit einzigen legitimen Vertreter des Heavy Blues, einer ausgefeilten Spielart, angetrieben vom erschreckend Virtuosen Drummer Jean-Paul Gaster und veredelt vom röhrenden Hirsch an der Front, Neil Fallon.

A Tale Of Golden Keys Samstag 07.12. // Club Stereo // Mit euch hatten wir so schnell noch gar nicht wieder gerechnet. A Tale Of Golden Keys wollten nach ihrem zweiten Album Shrimp, 2018, eigentlich mal ein bisschen die Songwriter-Beine baumeln lasen und sich an die Inspirationsinfusion hängen. Dann allerdings machte sich ihr Kumpel Kilian Reil auf eine Reise durchs Sibiren, brachte einen Film mit und brauchte von den Nürnbergern, die gar nicht in Sibirien gewesen waren einen Soundtrack. Kein Ding für die Golden Keys, die der Reise mit Tyry (Music for the Film) ein klanglich adäquates Denkmal gesetzt haben.

BLVTH Donnerstag 12.12. // Club Stereo // Immer extrem schwierig mit den „V“s in Bandnamen, die einen als Musikhörer oder Drüberschreiber ins Schwitzen bringen. Meint der das V oder doch das U? Zum Glück liefert BLVTH die korrekte Aussprache seines Namens


138 Club- & Konzertgeschehen

gleich mit: u pronounce it [blu:t]. Okay. BLVTH ist nicht jedem gleich ein Begriff, aber in jedem Ohr schon drin gewesen, schließlich hat er die Hitalben von Leuten wie Casper, Marteria und zuletzt Felix Kummer produziert. Und weil ihn das noch nicht ausreichend auslastet, produziert er auch noch solo Elektro mit 80s-Synthies und eiskalten Drums.

Moop Mama

Bolzwagen

Donnerstag 12.12. // Hirsch // wer Moop Mama schon einmal live gesehen hat, weiß, wie beeindruckend das ist, wenn aus zehn individuell starken Musikern eine geschlossene Einheit wird. Irgendwie konsequent also, dass die Münchner Brass-HipHop-Formation ihr neues Album nicht Zehn Individualmusiker nennt, sondern Ich. Zwei dieser Ichs hauen darauf auf die Trommeln, sieben tröten ins Blech und einer rappt Geschichten zwischen Liebe und Utopie.

Suzi Quattro

Fibel Freitag 13.12. // Club Stereo // Kann passieren, da ging wahrscheinlich grad, wie man so schön sagt, was rum: Die Post-Waver von Fibel aus Mannheim mussten ihr Club-Stereo-Konzert im April krankheitsbedingt abbrechen, versprachen aber ehrenhaft zurückzukehren. Wer in der Zwischenzeit mitbekommen hat, wie viel Spaß der flirrend-schimmernde 80s-Sound von Fibel macht – es gibt auch noch Neu-Tickets!

Alex Mofa Gang Shiny Gnomes

Django3000 Sonntag 15.12. // E-Werk // Eine ganz besondere Mischung rühren Django3000 seit 2012 zusammen. Der Name stammt vom legendären Gypsy-Swing Gitarristen Django Reinhardt, der Sänger Kamil Müller singt in herzhaftem Slowako-Bayrisch, die Band steht mit Geige und Kontrabass auf der Bühne. Das Ergebnis ist Gypsyparty, die wild in die Glieder fährt und immer wieder, auch mit dem neusten Werk Django4000, den Beweis antritt, dass der Balkan im Chiemgau beginnt.


139

WÜNSCH DIR WAS...

Suzi Quattro Sonntag 15.12. // Löwensaal // Diese Frau könnte eure Muddi sein und ist cooler als eure Freundin. Suzi Quattro veröffentlichte ihr erstes Album 1973 und erhielt bereits 1974 die einzige Auszeichnung, die für Musikerinnen und Musiker wirklich relevant ist, den Bravo Otto. Songs wie She‘s In Love With You und Stumblin In sind zeitlose Hits, die in keiner Partykeller-Best-of-Sammlung fehlen dürfen. Suzi tourt aber nicht wie andere mit dem ewigen alten Kram, sondern veröffentlichte im März grad mal wieder ein neues Studioalbum. Sie will erst aufhören, sagt sie, wenn sie mit dem Hintern wackelt und Stille erntet.

WWWARGO-KONZERTEDESOWIEBEIALLENBEKANNTENVVK-STELLEN

ONCE UPON A MIND TOUR

SAMSTAG, 04. APRIL 2020 ARENA NÜRNBERGER Versicherung Nürnberg

Bolzwagen Donnerstag 19.12. // Z-Bau // Ein klebriger Harald will dich davon überzeugen, die Jahresbilanz zu fälschen, die Inventur muss fertig und der Schlipsträger zufrieden gestellt werden. Hört sich nicht nach Rockmusik an? Stimmt, aber: Endlich gibt es sie, die vertrackt frickelnde Prog-Punk-Band, die aus dem Innenleben der börsennotierten Unternehmen berichtet. Bolzwagen sind der musikalische Spagat zwischen Investmentbanking, Party und Satire. Das einzige Konzert mit Flipchart-Garantie.

Alex Mofa Gang

NÜRNBERG ARENANÜRNBERGERVERSICHERUNG

ONCE UPON A MIND ÜBERALL ERHÄLTLICH ATLANTICRECORDS.COM/JAMESBLUNT

TICKETS UNTER: FKPSCORPIO.COM & EVENTIM.DE

M/JAMESBLUNT

JAMESBLUNT.COM

N/JAMESBLUNT

DIE NEUE LIVE TOUR 2020

Freitag 20.12. // Z-Bau // Hängt euch die Fuchsschwänze an die Jeansjacken und nehmt mal Schmieröl statt Kajal, denn die Alex Mofa Gang kommt in die Stadt. Die lauteste Popband oder poppigste Punkband des Landes hat ihr auch schon drittes Album in den Satteltaschen, Ende offen, das die Geschichten vom Leben des fiktiven Alex in knackige Songs packt. Läuft wie geschmiert das Teil.

Morlockk Dilemma Freitag 20.12. // E-WERK 0// Wer Morlockk Dilemma kennt, ahnt, dass der Albumtitel Herzbube bewusst irreführend sein könnte. Es

 NÜRNBERG KLEINEMEISTERSINGERHALLE

NÜRNBERG KLEINEMEISTERSINGERHALLE

2019 - die neue Show! Nach der spektakulären Tour Tänzen! Mit neuen Promis und neuen Auch 2020 wieder live erleben!

 NÜRNBERG ARENANÜRNBERGERVERSICHERUNG

  NÜRNBERG MEISTERSINGERHALLE


140 Club- & Konzertgeschehen

Gerd Baumann

wird auch auf dem siebten Soloalbum des Leipziger Rappers nicht um Heimatkitsch und Liebeleien in der Lederhose gehen, sondern, wie es sich gehört um Sex, Gewalt und Drogen. Das kennt man von anderen KollegInnen seines Fachs, aber kaum jemand schmeißt mit Sex, Gewalt und Drogen so virtuos und unentwegt atemlos um sich, kaum jemand findet aber derart abseitigen Vokabularswegen seine Reime wie Morlockk. Auf Herzbube kleidet er seine düsteren Milieublicke in einen glitzernden 70s-Vibe. Die Pistole in der Hosentasche ist golden.

La Ola Electronica

Kettcar, Foto: Andreas Hornoff

tristan brusch, Foto: Tom kleinschmidt

Samstag 21.12. // Z-Bau // Is‘ denn heut scho ... Nein, noch nicht, aber anstatt das Christkind begrüßen wir die längste Nacht des Jahres, die das Team von La Ola Electronica zum Jahresabschluss komplett bis oben hin mit Tanzmusik füllen wird. Mit dabei sind deshalb auch RasRaga, die mit nicht weniger als zwölf Instrumenten und fünf Sprachen ein emotionstechnisches Feuerwerk bauen. Die warmgetanzten Glieder werden im weiteren Verlauf vom Drossel Label aus Berlin bearbeitet. Zu Gast sind Rafaele Castiglione, Daensen und O/Y.

Me & Reas & Friends

Millencolin, Foto: Johnny Eckhouse Boogielicious

Sonntag 22.12. // Club Stereo // Die Nürnberger Indiepop-Buben haben zuletzt beim Nürnberg.Pop abgeliefert. Und nach dem Nürnberg.Pop ist bekanntlich vor dem Weihnachtsspaß. Die Jungs laden Freunde ein, um diesen besonderen Freitag vorm Fest entsprechend angemessen zu zelebrieren – das Event am 20. ist bereits ausverkauft. Deshalb wird am Sonntag, 21., gleich nochmal zelebriert. Wird lamettaschön.


141

Shiny Gnomes Montag 30.12. // HIRSCH // Wenige Bands aus der Region fallen uns spontan ein, die schon so lange so konstant hoch qualitativ abliefern wie die Shiny Gnomes, gegründet 1985. Auch wenn sich die Band um Stefan „Limo“ Lienmann ein paar Mal umbesetzt, getrennt und wiedervereinigt hat, ist ihr Markenkern über die Jahre erhalten geblieben: psychedelisch ausufernder, hochenergetischer Rock.

Gerd Baumann & Parade Samstag 11.01. // Jegelscheune // Äußerst umtriebig ist dieser in Forchheim geborene Mann, in dessen Wikipedia-Artikel als Berufsbezeichnung Musiker, Komponist und Hochschullehrer steht. Das greift viel zu kurz. Gerd Baumann ist eine Hälfte des Songwriter-Duos Dreiviertelblut, hat mit Mehmet Scholl zusammen das Label Millaphon gegründet und produziert Konstantin Wecker. Am bekanntesten ist Baumann jedoch für seine Filmmusiken, siehe, bzw. höre: Wer früher stirbt ist länger tot, Zettl, Sommer in Orange ... Stücke aus den zahllosen Filmen bringt er nun solo auf die Bühne. curt vergibt Tickets!

13 Jahre MUZclub SAMSTAG 11.01. // MUZCLUB // Wie immer im Januar feiert der MUZclub mit einem großen Konzert-Disco-Aftershow-Party Geburtstag. Bisher bekannt ist, dass die Geburtstagskerzen zwischen 20 bis 5 Uhr ausgeblasen werden. Am Programm dazwischen wird noch gebastelt. Da hilft auf jeden Fall schon mal vormerken! curt gratuliert!

Kettcar Montag 27.01. // Z-Bau // Es war ein Sehnsuchtsobjekt, cooler als Drei- oder Fahrrad und umso schwerer ist es zu verstehen und zu akzeptieren, dass die Produktion des Kettcars eingestellt wird. Als hätten sie auf diesen Moment gewartet, verkündet die Band, die diesen Namen trägt, mal wieder eine Pause. Die Band, die 2017 nach

fünf Jahren Unterbrechung das Überalbum Ich vs Wir hinlegte, geht damit jetzt noch einmal auf Tour, bzw. mit dem Live-Album, mit LEDWänden und dem formidablen Support Schrottgrenze.

Bananafishbones Mittwoch 15.01. // Gutmann am Dutzendteich // Auch schon über 20 Jahre her, dass ein gewisser Klamottenladen namens C&A sich für seine Werbung bei einem Song einer Band aus Bad Tölz bediente: Come to Sin – und plötzlich hatten die Bananafishbones einen Hit, der im übrigen äußerst gut gealtert und immer noch cool ist. Seither hagelt es Aufträge für Filmmusiken und Auftritte immer und überall. Dem alternativer Country-Indie-Rock sind sie treu geblieben.

Kytes + Impala Ray @ KORN‘S LIVE SAMSTAG 18.01. // KORN´S LIVE // Mit der Öffnung des Saals für Konzerte, Shows oder Lesungen erweitert sich das Lokal / die Cocktailbar KORN´S um eine weitere Facette: KORN´S LIVE. Um das Programm kümmern sich der Club Stereo und das Concertbüro Franken. Eröffnet wird der neue Spielort am 18.01. ab 19 Uhr mit den Kytes, Impala Ray und noch geheime „special guests“. Außerdem mit von der Partie: die „Pop! Rot Weiß“-Bühne mit Akustikkonzerten. KORN‘S, Kornmarkt 5-7, Nbg / facebook.com/kornslive

Millencolin Donnerstag 30.01. // E-Werk // Es ist 2001 und du sitzt verkrampft vor deinem Röhrenfernseher und versuchst dich zum tausendsten Mal an diesem Heelflip, deine Freunde wollen mit dir Fußball spielen, aber keine Zeit, Mama ruft dich zum Essen, der Soundtrack von Tony Hawk‘s Pro Skater 2 geht dir nie wieder aus dem Kopf: Cause I don‘t care where I belong no more / What we share or not I will ignore. Du hast lange nicht mehr Playstation gespielt, aber Millencolin sind immer noch auf Tour.


142 Club- & Konzertgeschehen

Mario Häring, Foto: Nikolai Lund

Isabelle van Keulen, Foto: Maike Helbig

Daye Lin, Foto: Daniele Cruciani

10. & 11. Symphonisches Konzert

Symphoniker Plus: Im Kampf mit dem Berge

So./Mo, 05.01./06.01. // Meistersingerhalle // Happy Birthday, Ludwig van. Herr Beethoven, King of Klassik, feiert 2020 seinen 250. Geburtstag. Entsprechend starten die Nürnberger Symphoniker mit viel Ta-Ta-Ta-Tah ins Jubeljahr. Fürs epische Neujahrskonzert holt sich das Orchester die Unterstützung eines Vokalquartetts, der drei Nürnberger Konzertchöre und von Mario Häring, dem jungen Shooting-Star am Piano. Die Ode an die Freude darf natürlich nicht fehlen – uns stellen sich schon vorsorglich die Armhärchen auf.

Freitag 24.01. // Meistersingerhalle // Paul Hindemith war einer der namhaftesten Komponisten der Neuen Musik und verstörte mit Vorliebe seine Zeitgenossen. Aber dieser Hindemith war auch Paul Merano, der eine der ersten Originalkompositionen für einen Film schrieb: Im Kampf mit dem Berge erzählt von der Besteigung des 4.500 Meter hohen Lyskamms in den Walliser Alpen. Die Nürnberger Symphoniker zeigen beides zusammen: schwarzweiß Film und farbenreiche Klänge.

12. Symphonisches Konzert

13. Symphonisches Konzert

Sonntag 19.01. // Meistersingerhalle // Unter dem Motto Bild oder Abbild? widmet sich das Orchester an diesem Nachmittag dem Brückenschlag vom klassischen Klassiker hinein in die postmoderne Waghalsigkeit des Fredrik „Freddo“ Högberg. Von dem schwedischen Komponisten stammt das Violinkonzert im Programm, das er für die Solistin schrieb: Isabelle van Keulen kommt ebenfalls nach Nürnberg. Daneben steht der belgische Spätromantiker Guillaume Lekeu auf dem Programm und Modest Mussorgskys Superhit Bilder einer Ausstellung.

Samstag 01.02. // Meistersingerhalle // Aus Nürnbergs chinesischer Partnerstadt Shenzen reist Daye Lin an, der Dirigent dieses Abends, sonst Chef des Shenzen Symphony Orchestra. In Nürnberg wird er sich unter anderem der Musik des Gegenwartskomponisten Roland Kunz widmen. Der hat, inspiriert vom Bratscher Benjamin Rivinius, ein Konzert für dessen Instrument geschrieben. Rivinius ist selbst der Solist des Abends, der von Tänzen aus Ungarn (Kodály) und Tschechien (Dvorák) eingerahmt wird.


143 Neue Musik

Neue Musik, unverhört von curt verhört ganz kurz besprochen und äusserst sanft gestreichelt von tommy Yamaha!

LionLion: Rise & Fall EP (Listencollective ++ 04.10.) LionLion kommen aus Nürnberg und haben eine Menge Potential. Das zeigte schon ihr Debütalbum im letzten Jahr und die EP Rise & Fall ist ein weiterer Schritt. Eigentlich passt bei ihrem Popentwurf schon fast alles, nur der eine Hit fehlt noch. Aber da habe ich ein gutes Gefühl für die Zukunft. Nürnberg, kann, was

Faber: I Fucking Love My Life (Irrsinn Tonträger ++ 01.11.) Faber, der Eidgenosse mit dem Hang zur Provokation. Er hat die Zeit verstanden, und wo sich Frau Cyrus nackt auf die Kanonenkugel setzt, um Platten zu verkaufen, weiß Faber um die Sprengkraft seiner Texte. Musikalisch immer noch Weltmusik und auch immer noch gut. Wir brauchen mehr Fabers. Provokantion, verkauft, Platten

Kanye West: Jesus Is King (Getting Out Of The Dreams II ++ 01.11.) Kann man des Künstlers Kunst von seiner Person trennen? Diese Frage muss jeder für sich beantworten. Kayne West is king. Der wichtigste HipHop-Künstler der vergangenen 15 Jahre gönnt sich und uns ein Gospel Album. Nur Killer, nur gut und das trotz des permanenten GottGequatsches. Hall, of , Fame

FKA twigs: Magdalene (Young Turks/XL ++ 08.11.) FKA twigs spinnt ihren Industrial R&B immer weiter, ohne dabei in die Falle des schlicht nicht mehr Hörbaren zu tappen. Die Melodien werden immer ausgereifter und das Klangbild stetig abstrakter. Dennoch kann man das Ding wunderbar bei einem romantischen Dinner laufen lassen. Lasst, sie, machen

Milky Chance: Mind The Moon (Muggelig Records/ Universal ++ 15.11.) Mehr Downbeat und Reggae-Anleihen sind auf dem neuen Longplayer von Milky Chance, aber im Großen und Ganzen bleibt alles beim Alten und genau das ist das Problem. Ein wenig mehr Mut würde den beiden Recken aus Kassel gut tun. Und wenn sie schon beim Bewährten bleiben, dann bitte mehr Hits. Change, the, system

Georgia: Seeking Thrills (Domino ++ 10.01.) Freunde der Sonne, da kommt was. Georgia von der Insel der Verwirrten ist der neue, heiße Scheiß. Das klingt wie eine Mischung aus Robyn und Madonna, produziert von Basement Jaxx. Tanzbar und edgy as hell. Live ist die Dame im Übrigen auch die Wucht. Top, ofthe, Pops


144 eventkalender ... 144 ... updates auf www.curt.de

SONNTAG, 01.12.2019 Brahms "Ein Deutsches Requiem"

Konzert

Against The Current

Konzert

Hirsch 20h US-amerikanische Pop / Rock Band mit ihrem Album “Past Lives” auf der Bühne.

The Aggrolites

Konzert

MUZ Club 20h Freut euch auf einen musikalischen Abend voller Reggae und Ska!

MONTAG, 02.12.2019 Go Professional Workshopreihe Bildung.

Business

MUZ Club 19h In 11 verschiedenen Workshops geben euch Profis interessante Einblicke in professionelle Strukturen des Musikbusiness. Heute wird der Frage nachgegangen, was ihr bei Lampenfieber tun könnt.

Konzert

Kofferfabrik 20h Musikalische Mixtur aus 60ies, Jazz, Latin und Funk.

Phil Campbell & The Bastard Sons

Hirsch 20h Band um den Motörhead-Gitarristen Phil Campbell.

DIENSTAG, 03.12.2019 Festliche Adventskonzerte

Konzert

Rathaus 18h In dieser vorweihnachtlichen Zeit werden die Nürnberger Symphoniker Werke von Händel, Marcello, Purcell, Bach und Puhani interpretieren.

Konzert

Hirsch 20h Nur die Harten kommen in den Garten ... Ordentliche Portion Metalcore.

MITTWOCH, 04.12.2019 Martin Sonneborn

CURT präsentiert: Lesung. Vortrag

Z-Bau 20h Saal // Deutscher Satiriker und Politiker steht mit seinem Programm “Krawall und Satire” auf der Bühne. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Tu Du's!

Kultur

Desi 18:30h Bei diesem Talk könnt ihr mit Aktivist*innen ins Gespräch kommen und mehr über das neue Bluepingu-Projekt “SDGs go local” erfahren.

Eluveitie

Konzert

Hirsch 19h Heute Abend wird die schweizerische Folk-Metal Band für euch performen.

Fred And Rose

Konzert

mono-Ton Schallplatten 19:30h Hier erwartet euch eine musikalische Mixtur aus Garage Folk und Exotic Blues.

Danny Bryant

Konzert

Konzert

Ludwigs 19:30h Heute wird die Indie-Folk Band für euch performen.

Any Given Day

Meistersingerhalle 17h Euch erwartet eine Interpretation von Brahms Requiem vom Hans-Sachs-Chor, den Nürnberger Symphoniker und zwei Solist*innen.

Hot Cargo

The Elephant Circus

Konzert

Kofferfabrik 20h Der Bluesgitarrist wird heute sein aktuelles Album “Means Of Escape” performen.

Dives & The Come And Go-Gos

Konzert

MUZ Club 20h Mit diesen beiden Bands bekommt ihr eine musikalische Mixtur aus Indie Pop, Garage Punk und Surf Rock auf eure Lauscher.

Ouzo Bazooka

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Diese Band aus dem Nahen Osten lässt anatolischen PsychRock auf Surf-Rock treffen!


145 ... updates auf www.curt.de

Shari Vari & Tom Wu

Konzert

Desi 21h Bei diesem Konzert treffen zwei Sounds aufeinander: der dunkel-verruchte Club-Pop von Shari Vari auf die PsychedelicElektro-Drum-Musik von Tom Wu.

DONNER S TA G , 05.12.2019 Trettmann

CURT präsentiert: Konzert

Heinrich-Lades-Halle 19h Freut euch auf den deutschen Hip-Hop Künstler, der mit seinem neuen Album “Trettmann” neue Songs für euch bereit hält. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Rojava

Kultur. Kunst. Design. Freizeit

Südpunkt 08h Die Austellung von Fotografin L.Grangien thematisiert die Rolle und Situation der demokratischen Förderation Nord- und Ostsyriens.

Studioalbum “Break Out Of Babylon“.

Heimat - Eine Besichtigung des Grauens Lesung. Vortrag Desi 20h Ein Anti-Heimatabend von und mit Thomas Ebermann und Thorsten Mense.

Tom Schilling & The Jazz Kids

Konzert

Club Stereo 20h Indie-Rock und doppeldeutige Songs, die von Tod und Liebe handeln.

Metropolski Cirkus Orkestar

Konzert

Tafelhalle 20h Mit ihrem Debütalbum im Balkansound-Gewand erzählt diese Band Geschichten über das Leben und den Tod.

Sulaiman Masomi

Comedy. Kabarett

Kofferfabrik 20h Kabarettist mit seinem neuen Programm “Morgen – Land”.

Ozone Mama & Zeremony Venice Baroque Orchestra & Avi Avital Konzert

Stadttheater Fürth 19:30h Der israelischer Mandolinspieler und eines der bekanntesten italienischen Orchester!

Inside Y-Kollektiv

Freizeit. Kino

Z-Bau 20h Galerie // Am heutigen Abend könnt ihr ausgewählte Reportagen des Y-Kollektivs sehen und mit den Reporter*innen ins Gespräch kommen. Eintritt frei.

Martin Zingsheim

Comedy. Kabarett

Burgtheater 20h Mit seinem Programm “Aber bitte mit ohne” möchte sich der Kabarettist von Dingen frei machen.

Cleo's Christmas

Konzert

Kulturforum Fürth 20h Ein Konzertabend, der klassische Weihnachtssongs mit Sounds aus dem Swing, Pop, karabischen Groove und Blues vereint.

Wolf Maahn & Band

Konzert

Hirsch 20h Singer-Songwriter mit neuem

145 ... updates auf www.curt.de

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Zwei Acts mit souligen Heavy Psychrock für eure Lauscher.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 06.12.2019 Retro Classics Bavaria

Freizeit. Markt. Messe. Sport

Messezentrum 09h Dreitägige Messe rund um Oldtimer und Youngtimer, Restauration und Handwerk, Ersatzteile und Accessoires, Verkaufsbörse und Motorsportpräsentationen.

Demo & Aktion: Zero Waste Weihnachten Kultur. Freizeit

Fürth 16h Dreiherrenbrunnen // Infostände, Reden, Musik und verschiedenen Aktionen für mehr Klima- und Umweltschutz.

#FilmsForFuture: Wir retten die Welt Kino

Casablanca 16:30h Mit diesem Streifen

SA, 14. DEZ SA, 14. DEZ SO, 15. DEZ MI, 18. DEZ SA, 21. DEZ M0, 23. DEZ & DI, 24. DEZ MI, 25. DEZ & DO, 26. DEZ SA, 11. JAN SA, 11. JAN SO, 12. JAN MI, 15. JAN DO, 16. JAN FR, 17. JAN SA, 18. JAN SA, 25. JAN SO, 26. JAN

POETRY SLAM 19 Uhr RETRO (Ü30 PARTY) 21 Uhr TANZTEE MIT DJ REINHARD 15 Uhr LESEN FÜR BIER MIT LUCAS FASSNACHT 20 Uhr 90ER VS. 2000ER PARTY 23Uhr GESCHLOSSEN WEIHNACHTSBRUNCH 10-14 Uhr POETRY SLAM NEUJAHRSSPECIAL 20 Uhr RETRO (Ü30 PARTY) 21 Uhr TANZTEE MIT DJ REINHARD 15 Uhr LESEN FÜR BIER MIT LUCAS FASSNACHT 20 Uhr IMPRO BUFFET WILD&WÜRZIG 20 Uhr NÜRNBERG NIGHTMARKET #60 18 Uhr VINOKILO 11 Uhr JAMBO JAMBO BALL 20 Uhr KNEIPENQUIZ MIT BIG KEV MURPHY 19 Uhr


146 eventkalender ... 146 eventkalender ... könnt ihr Projekte, die dem Klimawandel entgegenwirken, kennenlernen.

Bury Tomorrow

Konzert

Z-Bau 18:30h Saal // Hier bekommt ihr eine ordentliche Portion Metal auf eure Ohren. Support: Employed To Serve und Blood Youth.

Istanbul

Theater. Tanz

Schauspielhaus 19:30h Dieses Theaterstück stellt sich dem Gedankenspiel, in welchem Deutsche als Gastarbeiter in die Türkei auswandern.

Clutch

Konzert

Löwensaal 19:30h Ein Konzertabend voller Psychedelic Rock-Sounds von: Clutch, Graveyard und Kamchatka.

Weihnachten Auf Dem Balkon

Theater. Tanz

Improtheatermatch

Theater. Tanz

Kofferfabrik 20h “6aufKraut” aus Nürnberg/Fürth messen sich gegen das “Ampere Theater” aus Frankfurt im improvisierten Theaterwettstreit und ringen um die Gunst des Publikums.

Konzert

Hirsch 20h Heute bekommt ihr eine ordentliche Portion Punk auf eure Lauscher.

Monobo Son

Konzert

MUZ Club 20h Mit ihrem neuen Album “Scheene Wienerin” liefert euch die Band einen einzigartigen Brass-Sound. Support: Glanz & Gloria.

Buntspecht

Konzert

Club Stereo 20h Musikalische Glücksdusche aus Gypsy Swing, Bossa Nova und Wiener Lied.

Schmaltz

markt der Stadt“ findet Samstag und Sonntag in und um die Kulturwerkstatt statt.

gut” wird dieses Liedermacher-Duo versuchen die Probleme der Menschheit zu lösen.

Victoria Pohl Quartett Feat. Bettina Langmann Konzert

Lokomotive Adler hat Geburtstag Familie. Freizeit

A Tale Of Golden Keys

Jazzstudio Nürnberg 21h Ein Konzertabend voller Weihnachtslieder im jazzigen Gewand.

Guts Pie Earshot

Konzert

Konzert

Das Magische Theater

Disco. Party

Desi 22h Mit Downtempo und Bummeltechno wird heute Nacht ein Ort zwischen Realität, Illusion und Traum geschaffen.

Disco. Party

Katharinensaal 22h An diesem Wochenende könnt ihr zu feinem Nothern & Modern Soul eure Tanztreter zum Glühen bringen.

Xylotrip Superfete Hiver

Disco.

Z-Bau 23h Roter Salon, Galerie // Freut euch auf eine Partynacht voller Techno, House, Tribal, Funk, Experimental und Disco.

Indiefreitag

DB Museum 10h Familienfest für große und kleine Eisenbahnfans mit vielen Überraschungen und Aktionen. Eintritt frei.

Day One

Kunstkeller o27 21h Heute Abend erwartet euch eine musikalische Mixtur aus tanzbarem Techno, Breakbeat, Punk, Jazz und World Music. Support: Nine Daise Wonder.

Soulweekend

Stadttheater Fürth 19:30h Komödie, die sich um ein fröhliches Weihnachtsfest und um den ganzen Wahnsinn, der dahinter steckt, dreht.

Slime

Villa Leon 20h Einzigartige Mixtur aus Balkan Cumbia und Malwonian Blues.

Disco.

Club Stereo 23h Indie, ElectroPop, Alternative, Classics & mehr aufgelegt von Jens & special guest.

EPIC Feat. Harvey McKay

Disco

Die Rakete 23h Heute zu Gast in der “elektronischen Perle des Südens”: Harvey McKay (Drumcode, We Are The Brave, Filth on Acid).

SAMSTAG, 07.12.2019 CURT präsentiert: Kunst. Design. Freizeit. Markt. Essen. Trinken

Winterkiosk

Kulturwerkstatt Auf AEG 11h Wem vor überfluteten, hektischen und geschmacklosen Weihnachtsmärkten graut, der ist hier bestens aufgehoben: der „alternativste Weihnachts-

Bildung. Business

Party. Konzert

Club Stereo 20h Das Nürnbergs Indie-Trio spielt ihr aktuelles Album “Tyry”.

Der Eindringling Eine Autopsie Theater.

Tanz

Stadthalle Fürth 10h Bei diesem Workshop lernst du wichtige Tipps und Tricks um in ein selbstständiges Leben zu starten.

Tafelhalle 20h Tanztheater von Helena Waldmann, das den Körper und die äußeren Feinde und Eindringlinge thematisiert.

Vino Kilo Vintage Sale

Elektonic

Freizeit. Markt. Messe

Redoutensaal 11h Hier könnt ihr durch ein großes Spektrum an Vintage Second-Hand Mode stöbern. Dabei werden eure neuen Schmuckstücke pro Kilo abgerechnet.

Frauensache

Markt. Messe

Ansbach 12h Onoldiasaal // Bei dieser Messe gibt es allerlei Produkte, Dienstleistungen und Trends für die Bedürfnisse und Wünsche der modernen Frau.

Chaos Christmas Countdown

Konzert

mono-Ton 19h Musikalischen Adventskalender. Heute: The Black Elephant Band (Anti-Folk) und Brickwater (Indie-Folk).

Russische Weihnacht

Konzert

Meistersingerhalle 19:30h Moskauer Kathedralchor singt geistliche Lieder zur Weihnacht von Rachmaninow.

Frankenpunk Vol. 3

Konzert

Kopf & Kragen 19:45h Heute: D.W.M., Die TOiletten und Endlich Schlechte Musik.

Korff / Ludewig

Comedy. Kabarett

Burgtheater 20h Am heutigen Abend feiert das Pop-Cabaret Duo ein ganz besonderes Weihnachten.

Simon Und Jan

Konzert

E-Werk 20h Unter dem Motto “Alles wird

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Diese Musiker erschaffen einen einzigartigen Klangteppich aus Hip-Hop Beats, Jazz und Elektro-Sounds.

Die Skeptiker & Gulag Beach

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Hier gibt es eine geballte Portion Punk auf die Ohren.

Strong Signals

Disco. Party

Gummi Wörner 22h Musikalisches Klangpaket aus Technoklassikern und neuen elektronischen Sounds.

SoulweekendER

Disco. Party

Katharinensaal 22h An diesem Wochenende könnt ihr zu feinem Nothern & Modern Soul eure Tanztreter zum Glühen bringen.

Take off 90s, 2000er & more

Disco. Party

Terminal90 22h DJ Mischa legt seine BestOf Selektion aus den 90ern und 00ern auf.

LIBT Movement

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Mit DJs aus der lokalen Technoszene könnt ihr heute zu Underground Techno durch die Nacht steppen.

Traphouse

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Tanzt zu Trap, Rap und Grime bis in die Morgenstunden!


147 ... updates auf www.curt.de

Go 90s! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Zurück in die Neunziger – bei diesem Go Gittare! Go!-Special liegt neben Alternative und Indie der Fokus auf Songs der 1990er.

Rigorös Feat. Moonbootica

Disco. Party

Die Rakete 23h Heute zu Gast in der “elektronischen Perle des Südens”: Moonbootica (Moonbootique, Four Music)

SONNTAG, 08.12.2019 CURT präsentiert: Kunst. Design. Freizeit. Markt. Essen. Trinken

Winterkiosk

Kulturwerkstatt Auf AEG 11h Wem vor überfluteten, hektischen und geschmacklosen Weihnachtsmärkten graut, der ist hier bestens aufgehoben: der „alternativste Weihnachtsmarkt der Stadt“ findet Samstag und Sonntag in und um die Kulturwerkstatt statt.

Fiesta Latina

Kultur. Familie. Freizeit

Villa Leon 14:30h Freut euch auf ein interkulturelles Familienfest mit vielen Mitmachaktionen für Groß und Klein.

Bluegrass Jamboree

Konzert

Kulturfabrik Roth 19h Progressive, rockige Jamgrass-Klänge!

Kofferfabrik 20h Dichterwettstreit der Neuzeit, moderiert vom fränkischen Poetry Slam Meister Michael Jakob.

MONTAG, 09.12.2019 Go Professional Workshopreihe Bildung.

Business

MUZ Club 19h Heute geht es um GEMA, KSK und GVL.

TX Sports Pub Quiz

Freizeit

Kater Murr 20h Bei dieser Pub QuizRunde werden Fragen rund um die Skateboarding History gestellt.

Florian Hoefner Trio

Konzert

Kofferfabrik 20h Das Trio um den Nürnberger Pianisten wird heute ihr neues Album “First Spring” performen.

Queer-Filmnacht: Die glitzernden Garnelen Kino

Casablanca 20:30h Französische Komödie über eine schwule Wasserballmannschaft und ihre Teilnahme an den Gay Games.

DIENSTAG, 10.12.2019 Thees Uhlmann & Band

CURT präsentiert: Konzert

Südpunkt 20h Beim heutigen Jazz-Konzert stehen Weihnachtslieder im Vordergrund.

Konzert

Heinrich-Lades-Halle 20h Freut euch auf einen Konzertabend mit dem deutschen Musiker, der sich mit seiner neu formierten Band und neuen Songs wieder zurückmeldet. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Neuzeitliche Bodenbeläge

Concord Orchestra

Groove Legend Orchestra

Konzert

Desi 20h Diese Bodenleger kreieren einen Klangteppich aus dublastigen Synthpop.

Donvtello & Tightill

Konzert

Z-Bau 20h Roter Salon // Hip-Hop Künstler, die auf ihrer Ratzen & Rennen-Tour einen Stopp in Nürnberg einlegen.

Fürther Poetry Slam

Lesung. Vortrag

Konzert. Show.

Stadthalle Fürth 19:30 Show mit legendären Rock-Hits, interpretiert vom symphonischen Orchester “Concord Orchestra”.

Yung Hurn

Konzert

Löwensaal 20h Freut euch auf einen Konzertabend mit dem Wiener Hip-Hop Künstler, der mit seinem neuem Album “Y” auf Tour ist.

Abstürzende Brieftauben

Konzert

e-werk erlangen /// eVenTHIgHlIgHTS 19.12. MIne 14.03. deIne FreUnde 20.12. MOrlOCk dIleMMa heinrich-lades halle erlangen 10.01. FanTSTaTISCHe QUeer- 16.03. FaT FreddY‘S drOP weSen & wO SIe ZU FInden SInd stadthalle fÜrth 12.01. grIM 104, desi nÜrnberg 17.01. Helene BOCkHOrST 22.01. der TaTOrTreInIger 27.01. keTTCar Z-bau nÜrnberg 30.01. MIllenCOlIn 17.03. daMe 02.02. TIna dICO 19.03. daS lUMPenPaCk MarKgfrafentheater erlangen 06.02. lOTTe 24.03. FIl BO rIVa + PrOVInZ 08.02. kawUS kalanTar 24.03. lIedFeTT 09.02. MÄdneSS 26.03. dUB FX 11.02. FerdInand (leftboY) 27.03. la PegaTIna 27.03. PaUl BUkOwSkI 28.03. rOBerTO BIanCO & dIe aBBrUnZaTI BOYS 01.04. MaX gOldT 12.02. klÜPFl & kOBr 01.04. dIe nOwak 13.02. PaTrICk SalMen 03.04. grOSSSTadTgeFlÜSTer 17.02. anTIlOPen gang 08.04. gIanT rOOkS 26.02. dUnJa HaYalI heinrich-lades halle erlangen 29.02. SeBaSTIan23 05.03. CHarlIe CUnnIngHaM 16.04. SCHrOTTgrenZe 17.04. andY STraUSS 15.05. UnTer eIneM daCH FeSTIVal u.a. KeKe IMBIBE • JULES AHOI 23.04. HUndredS Z-bau nbg 06.03. CUlCHa Candela kUlTUrInSel wÖHrMÜHle: 10.03. nICk & JUne 16.07. MeUTe 11.03. TeITUr 17.07. MOka eFTI OrCHeSTra 12.03. BUkaHara 19.07. UnTen aM FlUSS 14.03. CHe SUdaka du findest uns auch digital www.e-werk.de

@ewerk_erlangen

Karten an allen beKannten VorVerKaufsstellen und online unter WWW.e-WerK.de


148 eventkalender ... 148 eventkalender ... Hirsch 20h Mit-Begründer des “Fun Punk” . Support: Grundhass.

MITTWOCH, 11.12.2019 Lesung. Vortrag.

BlätterRauschen

Glasbau im KunstKulturQuartier 20h Buchhändler aus Nürnberg geben erlesene Buchtipps für Interessierte und stellen diese zur Diskussion.

Lesen für Bier

Comedy. Kabarett. Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Kellerbühne // Lucas Fassnacht und Gast lesen Texte, die Ihr mitbringen könnt. Nach jedem Vortrag entscheidet Ihr, ob die Textauswahl besser war oder die Performance.

Wortgefecht

Südpunkt 20h Unter der Moderation von Michel Jakob treten Slamer*innen gegeneinander an. Ihre “Waffen”: Prosa, Lyrik, Poesie und auch Rap.

Comedy.

E-Werk 20h Saal // Ein schwer verrückter Comedy-Abend garantiert.

Sheep Got Waxed

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 20h Der Sound dieses Trios ist eine musikalische Mixtur aus Avantgarde Free Jazz, experimenteller Elektronik und zeitgenössischer Musik.

Raketkanon

DONNER S TA G , 12.12.2019 Andreas Dorau

CURT präsentiert: Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Freut euch auf einzigartige Pop-Songs gepaart mit dadaistischen Texten. Support: Ambiviolenz. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Holiday On Ice

Show. Unterhaltung

Arena Nürnberger Versicherung 19h It’s Showtime! Freut euch auf eine einzigartige Show auf Eis.

Suzanne Von Borsody

Lesung. Vortrag

Markus Maria Profitlich

ein vielseitiger Klangteppich aus Post-Punk, Noise Rock und Elektronik.

Konzert

MUZ Club 20h Euch erwartet eine einzigartige Mixtur aus Metal, Doom, Elektro und Hardcore.

Lesung

Markgrafentheater 19:30h Am heutigen Abend lässt die deutsche Schauspielerin die Künstlerin Frida Kahlo zu Wort kommen, in dem sie aus ihren Briefen, Gedichten und Tagebucheintragungen liest. Musikalisch untermalt wird das Event vom Trio Azul.

Wiener Melange

Lesung. Vortrag

Stadttheater Fürth 19:30h Heute liest Harald Krassnitzer Wiener G’schichten, die zum Nachdenken einladen und das ein oder andere Schmunzeln hervorrufen werden.

The Boogiesoulmates

Konzert

Kofferfabrik 20h Diese Musikschaffenden servieren euch eine einzigartigen Sound Rhythm&Blues der 50er und 60er.

Mathias Tretter

Comedy. Kabarett

Andre Engelbrecht & Friends

Kulturfabrik Roth 20h In seinem Programm “Pop” setzt sich der Kabarettist mit Geschehnissen unserer heutigen Zeit auseinander.

Kofferfabrik 20h Freut euch auf eine akustische Mixtur aus Blues-, Folk-, Soulund Rockklassikern.

Fatcat

Konzert

Asbest & Comfort

Konzert

Z-Bau 21h Roter Salon // Es erwartet euch

Konzert

MUZ Club 20h Der Sound der acht Freiburger Jungs ist geprägt vom kraftvollen Funk, einer souligen Stimme und einschlägigen Bläsersätzen.

Moop Mama

ausbricht.

Konzert

Hirsch 20h Part 2 der “Ich”-Tour der deutschen Hip-Hop / Reggae Band.

BLVTH

Konzert

Club Stereo 20h Die Songs dieses Künstlers tragen fette Beats, jenseits der trägen 808 Trap-Routine.

Welcome To Sodom

Kino

Luise 20h Dieser Film dreht sich um Agbogbloshie, Accra, einer der größten Elektro-Müllhalden der Welt. Eintritt frei.

The Shivas & Las Carettas

Konzert

Kunstkeller o27 21h Vielseitige, gerne betanzbare Klangteppiche aus Rock-Sounds.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 13.12.2019 Stage For Peace Festival

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Z-Bau 20h Galerie, Saal // Unter dem Motto “Love music, hate hate!” werden 7 Acts für euch performen. Der Eintritt ist auf Spendenbasis und kommt Geflüchteten zugute.

Pachelbel 4.0

Kultur

Free Vivaldi

Konzert. Show. Unterhaltung

Stadttheater Fürth 19:30h Antonio Vivaldis Werk “Die vier Jahreszeiten” trifft auf Streetdance-Einlagen.

Besinnlichkeits-Punk

Konzert. Lesung. Vortrag

Buchhandlung Jakob 20h Juan Guse liest aus seinem Buch “Miami Punk”. Dazu servieren die SuppKultur feinste Suppen und Stephan Goldbach & friends musikalischen Genuß.

Booze & Glory

Lass weng flown

Fibel

Konzert

Club Stereo 20h Diese Band serviert heute Abend feinen Post-Wave.

Mundstuhl

Comedy. Kabarett

Kulturfabrik Roth 20h Unverwechselbare Comedy-Duo mit ihrem neuen Programm “Flamonogs”.

Quichotte

Go MaD! Gostenhof Music and Dance Konzert

Scheppercore

Eine Stunde Ruhe

Theater. Tanz

Markgrafentheater 19:30h Komödie, in der eine Katastrophe nach der Anderen

Disco. Party. Konzert

Desi 20h Hip-Hop-Abend mit diversen Crews. Mit dabei: Bokoya, Undagawds, Luca Brasi, ESC und Thelonious coltrane.

Tafelhalle 18h Große Gala, bei der die schönsten Produktionen des digitalen Mitmachprojekts, das sich um den berühmten “Kanon in D” von Johann Pachelbel dreht, präsentiert werden.

MUZ Club 18:30h Begleitet von Künstler*innen aus der Region performen Besucher*innen aus dem Kinder-und Jugendhaus Gost ihre eigenen Hip-Hop-Tracks. Eintritt frei.

Konzert

Hirsch 20h Heute bekommt ihr eine ordentliche Portion Punk auf die Lauscher.

Comedy. Kabarett

Burgtheater 20h In seinem aktuellen Programm geht der Stand Up Comedian auf “Die unterträgliche Leichtigkeit des Neins” ein.

Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Mit den Metalbands A Feast For Crows, Heruin, Meloco und Revanchist wird heute die Untergrundszene gefeiert!

Jean-Philippe Kindler

Kabarett

E-Werk 20h “Mensch ärgere Dich” heißt das Programm und ist eine Mixtur aus SlamPoetry, Sprechgesang und Kabarett.


149 ... updates auf www.curt.de

Moloch

Disco. Party

Kunstverein (Z-Bau) 22h Tanzt zu dark Technosounds bis in die Morgenstunden.

Rock It!

Disco. Party

E-Werk 22h Saal // Rockige Songs aufgelegt von DJ Mischa.

ERLANGEN Unicum NÜRNBERG Brandenburger Wirtshaus Die Geschenkidee für ganz Deutschland, Österreich und die Schweiz.

www.das-kriminal-dinner.de Franz Hajak & Band

Konzert

Kulturforum Fürth 20h Freut euch auf eine weihnachtliche Blues-Nacht!

Die Meistercelli Von Nürnberg

Konzert

Pon Di Attack

Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon // Reggae- und Dancehall-Vibes.

Star FM Club

Disco. Party

Die Rakete 23h Einzigartige Soundperlen aus Techno und Elektro in der Perle vom renommierten Drumcode Act.

SAMSTAG, 14.12.2019 Acoustic Glühweining

Stadttheater Fürth 19:30h Klassische Klängen der bekannten Blockflötistin und des Orchesters lauschen.

Tessa Korber & Elmar Tannert

Lesung. Vortrag

Galerie Bernsteinzimmer 20h Im weihnachtlichen Ambiente werden diese Autor*innen Geschichten vorlesen.

Holger Paetz

Disco. Party

Club Stereo 23h Die Clubnacht von Star FM mit Indie, Alternative, Rock & Punkrock.

UFO feat. Bart Skils

L'Arte del mondo & Dorothee Oberlinger Konzert

Konzert

Comedy. Kabarett

Burgtheater 20h Der Kabarettist serviert einen satirisch-politischen Jahresrückblick!

Christkind Oder Weihnachtsmann?

Konzert

Meistersingerhalle 20h Bei diesem weihnachtlichen Konzert interpretieren die Nürnberger Symphoniker Werke von ParishAlvars, Mozart, Hensel, Reger, Adam und Humperdinck.

Poetry Slam

Lesung. Vortrag

Meistersingerhalle 20h Klassischer Konzertabend mit bekannten Werken.

Luise 18:30h Große Weihnachts-Spendengala mit verschiedenen Acts aus der Region. Eintritt frei.

Parks 20h Wettkampf um das stärkste Wort, moderiert von Lucas Fassnacht.

Konzert

Chaos Christmas Countdown

Desi 20:30h DJ Herbi Herbert serviert euch eine feine Mixtur aus verschiedenen Genres, die zum Tanzen einlädt.

Jörg Seidel Swing Trio

Jegelscheune Wendelstein 20h Diese Musiker lassen den swingen Sound des King Cole-Trios aufleben.

QuerBeat

Disco. Party

Golden Nugget 21h Heute erwartet euch ein wilder Party-Mix von Classic Sounds aus den 80ern, über Housegroove & Elektro Indipop Wave bis hin zu BalkanBeats.

Jasmin Bayer & Band

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Hier erwartet euch eine musikalische Verschmelzung aus Mordern Jazz, Swing und Latin.

32/20 Bluesband

Konzert

Kofferfabrik 21:30h Freut euch auf einen Abend voller swingendem Blues.

Konzert

mono-Ton 19h Musikalischer Adventskalender. Heute mit: John Steam Jr. (Punkrock Singer-Songwriter) und Houseparty (Punky Emo Indie-Surf).

Szene

Konzert

Tears And Drops

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Nürnberger Band mit bluesigen Songs.

Disco. Party

Alte Post 19:30h Heute Abend performen junge Künstler*innen aus der Rockszene für euch. Auf der Bühne: Jawmonks, Joschko, Shapes and Snakes und Filistine.

Retro Party

Apokalypse before Christmas

Rudi Madsius Band

Konzert

E-Werk 19:30h Besinnliche Weihnachtsklänge? Nein! Dafür sorgen: Hobbygärtner, Project Möpse und Decreasing Branch.

Disco. Party

All You Can Dance

Parks 21h Ü-30 Party mit der musikalischen Zeitreise durch die letzten Jahrzehnte von den 80ern bis heute.

Konzert

Kofferfabrik 21:30h Rhythm&Blues Künstler stehen mit ihrem aktuellen Album “Brother Ray” auf der Bühne.

Küsse am Pier

Disco. Party

ast zu G

im

Fr 13.12. | 21:00

QuerBeat lecker Musik

80s-90s-Indi-Pop-ElectroSwing HipHop-House-Rock-Fun-Party

Di 31.12. | 22:00

SilvesterFeierei in der Tafelhalle Pop Elektronisches Soul Funk HipHop 80s Electroswing Rock House Indie BalkanBeats 90s ...

Fr 10.01. | 21:00

QuerBeat meets TonKonzum

80s-90s-Indi-Pop-ElectroSwing HipHop-House-Rock Vintage-Retro-Elektronisches Vintage-

Fr 24.01. | 21:00

MusicForFriends

meets FunkSoulBrother

Get Your kicks from the mix! Funky Breaks, Rollin' Soul, Jazz Kicks, E-Funks & Big Beats! EGolden Nugget: Klingenhofstraße 50C, 90411 Nürnberg

kulturkellerei.de


150 eventkalender ... 150 eventkalender ...

Konzerterlebnisse zu Weihnachten schenken! E-WERK ERLANGEN

AUSWÄRTSSPIELE

30.01. MILLENCOLIN 06.02. LOTTE 09.02. MÄDNESS 11.02. FERDINAND (LEFT BOY) 17.02. ANTILOPEN GANG 05.03. CHARLIE CUNNINGHAM 06.03. CULCHA CANDELA 11.03. TEITUR 12.03. BUKAHARA 17.03. DAME 19.03. DAS LUMPENPACK 24.03. FIL BO RIVA 26.03. DUB FX 03.04. GROSSSTADTGEFLÜSTER

27.01. KETTCAR Z-BAU NÜRNBERG

3/15

FESTIVAL

14.03. DEINE FREUNDE HEINRICH-LADES-HALLE 16.03. FAT FREDDYS DROP FÜRTH STADHALLE

Nasty

Disco. Party

Single Party

Disco. Party

Terminal90 22h Feiern, Tanzen und Flirten mit Hits aus den 80ern, 90ern und von heute.

Booyaka

Disco. Party

Kopf & Kragen 22h Musikalische Subgenre-Mixtur aus Jump Up, Neurofunk, Liquid Roller, Reggae Jungle und D’n’B.

Ich will nicht nach Berlin

Disco. Party

E-WERK ERLANGEN

EARLY-BIRD- & CLIQUENTICKETS SICHERN!

SONNTAG, 15.12.2019 1. FC Nürnberg - Holstein Kiel

Tipp! Sport

Agenda-21 Kino: The Whale And The Raven Kino

Casablanca 11:30h Ein Film, der einen Blick auf eine Orca-Population und ihre Bedrohungen wirft. Eintritt frei.

17/07 MOKA EFTI ORCHESTRA

Parks 15h Hier ist der Name Programm. Freier Eintritt.

@EWERK_ERLANGEN

KARTEN AN ALLEN BEKANNTEN VORVERKAUFSSTELLEN UND ONLINE UNTER WWW.E-WERK.DE

Poetry Slam

Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Saal // Gewiefte Wortakrobaten battlen sich. Moderiert von Lucas Fassnacht.

Django 3000

Konzert

Suzi Quatro & Band

Tanztee Mit DJ REINHARD

DU FINDEST UNS AUCH DIGITAL WWW.E-WERK.DE

Sport

Albrecht Dürer Airport Nürnberg 18h Korbjagd in der 2. Bundesliga.

Kiss Klub feat. André Kronert

16/07 MEUTE & GÄSTE

19/07 UNTEN AM FLUSS FESTIVAL

Nürnberg Falcons BC MLP Academics Heidelberg

Hirsch 20h Folkrockband mit einzigartigen Sound und Balkan-Einflüssen.

Max-Morlock-Stadion 13:30h Heimspiel für die Ruhmreichen in der 2. Bundesliga.

15.05.2020

Konzert

St. Jakob Kirche 18h Unter der Leitung von Bernd Müller wird das Orchester Venuto einige klassische Werke interpretieren.

Club Stereo 23h Indie, Soul und HipHop mit den DJs Kaneda & Tommy Yamaha.

Die Rakete 23h Den fetten Schmatzer verpasst euch heute André Kronert (ODD / EVEN).

08.04. GIANT ROOKS, HEINRICH-LADES-HALLE 23.04. HUNDREDS Z-BAU NÜRNBERG

zert der Orchesterakademie mit Ausschnitten aus Humperdincks Oper. Dazu werden Märchen vorgelesen.

Concerto 2.0

Z-Bau 22h Heute Nacht könnt ihr zu diversen Elektro-Sounds durch den Club steppen.

Disco. Party

15 Acts auf 5 Bühnen Jules Ahoi • KeKe • Imbibe Indoor & Open Air

E rl angen

16/07-24/07/2020

02.02. TINA DICO MARKGRAFENTHEATER ERLANGEN

MUZ Club 22h Rock’n’Roll, Seemannslieder, Hully Gully und Beats aus den 40ies, 50ies und 60ies, aufgelegt von Kapitän King D aus Wien.

Weihnachtsmärchen: Hänsel und Gretel Konzert

Kultur

Opernhaus 15h Gluck-Saal // Kammerkon-

Konzert

Löwensaal 20h Die Rocklegende kommt mit ihrem aktuellen Album “No Control”.

MONTAG, 16.12.2019 Coreleoni

Konzert

Hirsch 19:30h Schweizer Hard-Rock/ Classic-Rock-Band. Support: Maxwell

A Swinging Christmas

Konzert. Show. Unterhaltung

Heinrich-Lades-Halle 20h Große Weihnachtsshow mit Tom Gaebel & his Orchestra, die für euch die schönsten amerikanischen Weihnachts-Evergreens spielen werden.

Die Unwucht

Konzert

mono-Ton Schallplatten 20h Hier gibt es jazzige Töne auf eure Lauscher.

All I Never Needed

Kino

Casablanca 20h Satirischer Filmstreifen über Frauen, die um ihren Platz in der Gesellschaft kämpfen.


151 ... updates auf www.curt.de

DIENSTAG, 17.12.2019 Designers' Circle: Oliver Bauer

Lesung. Vortrag

Georg-Simon-Ohm TH 19h Fakultät Design // Gastvortrag vom Architekten und DJ Oliver Bauer.

Quadro Nuevo

Konzert

Stadttheater Fürth 19:30h Bei diesem Konzertabend möchten die Kunstschaffenden mit bekannten Weihnachtsliedern Erinnerungen an eure Kindheit wecken.

D-A-D

Konzert

Hirsch 20h Diese Rockband steht heute Abend mit ihrem neuen Album “A Prayer For The Loud” für euch auf der Bühne.

Kusches Big Time

Konzert

Kofferfabrik 20h Freut euch auf einen einzigartigen Rhythm&Blues-Sound.

MITTWOCH, 18.12.2019 U20 Poetry Slam

Lesung. Vortrag

E-Werk 19h Kellerbühne // Bühne für den Nachwuchs im modernen Dichterstreit, moderiert von Kathi Mock.

Suizidprävention

Lesung. Vortrag

Kulturwerkstatt Auf AEG 19:30h Diplom-Psychologe Harald Zäske gibt euch heute Einblicke zum aktuellen Stand der Suizidprävention. Eintritt frei.

Kuscheln mit Weinen

Lesung. Vortrag. Kultur

MUZ Club 19:30h Musik, Gelesenes und warme Erdbeeren fürs Herz zum Tanzen, Mitwippen und Absacken.

Klassik Radio

Konzert

Meistersingerhalle 20h Unter der Leitung von Nic Raine entführen euch 80 Spitzenmusiker*innen in eine einzigartige Musik-Klangwelt.

151

Lesen für Bier

Comedy. Kabarett. Lesung. Vortrag

Parks 20h Lucas Fassnacht und Gäste lesen Texte, die Ihr mitbringen könnt. Nach jedem Vortrag entscheidet Ihr, ob die Textauswahl besser war oder die Performance. Der Gewinner bekommt pro Runde ein Bier.

Impro Gwerch

Theater. Tanz

Katharinensaal 20h Open Stage für alle, die sich auf der Impro-Bühne austoben wollen.

Die Bulzermärtl Band

EBERHOFER UNTERWEGS! KRIMI

Rita Falk, Christian Tramitz und Florian Wagner

MAX HERRE ATHEN TOUR 2020

Konzert

Kulturforum Fürth 20h Diese Band holt Weihnachtslieder im modernen Gewand und mit fränkischen Texten aus dem Sack.

Molly Hatchet

Konzert

Hirsch 20h Musikalische Mixtur aus Blues, Country, Gospel und Rock.

Angela Aux & Lisa Neher & Krupski Konzert. Lesung. Vortrag

Desi 20h Freut euch auf einen musikalischliterarischen Abend mit diesen Kunstschaffenden.

Hillman's Blues Band

10.2. SCHWABACH MARKGRAFENSAAL

Lesung. Vortrag

18.01. // KYTES + IMPALA RAY (LIVE STAGE OPENING)

Loft 20h Am heutigen Abend wird der Nürnberger Autor und Filmemacher aus seinem neuen Werk “Was du nie siehst” lesen.

01.02. // $ICK

DONNER S TA G , 19.12.2019

MAX GIESINGER

Mine

2.3. FÜRTH STADTHALLE

Konzert

Kofferfabrik 20h Bluesige Sounds.

Tibor Baumann

„Die Oma wird ned g‘schubst!“

SHORE, STEIN, PAPIER

NEU!

CURT präsentiert: Konzert

E-Werk 20h Saal // Diese Musikerin möchte mit ihren Pop-Klangteppichen und IchGeschichten zum Denken anregen. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Der Nussknacker

Theater. Tanz. Show. Unterhaltung

Stadthalle Fürth 19h Freut euch auf

17.3. FÜRTH STADTHALLE

31.7. BROMBACHSEE OPEN AIR

15.12. // 17.12. // 19.12. // 28.12. // 30.12. // 31.12. //

DJANGO 3000 D-A-D KELLERKOMMANDO ESKALATION SHINY GNOMES SILVESTER AM VOGELWEIHER 31.01. // SCHMUTZKI 02.02. // A LIFE DIVIDED 08.02. // MONO & NIKITAMAN 13.02. // KIEFER SUTHERLAND 09.03. // JOOLS HOLLAND

Tickets & Infos: www.cbfranken.eu oder Telefon 0911 41 888 43


152 eventkalender ... 152 eventkalender ... Tschaikowskys Ballettklassiker in einer Inszenierung des Russischen Klassischen Staatsballetts.

Irish Christmas

Show. Unterhaltung

Stadttheater Fürth 19:30h Euch erwartet ein Abend voller irischer Rhythmen und Folkklängen, die von gälischen Tanzeinlagen untermalt werden.

FREITAG, 20.12.2019 1. FC Nürnberg SG Dynamo Dresden

Tipp! Sport

Freizeit

Windsbacher Knabenchor

Z-Bau 18h Saal // Bikes und Fahrräder von privat an privat, von Lowrider bis Hochrad. Eintritt frei.

Friedenskirche 20h Heute könnt ihr den stimmungsvollen Klängen der Sänger*innen lauschen, die Bachs Weihnachtsoratorium ertönen lassen.

Weihnachten mit Erich Kästner

Konzert

Stray From The Path

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Heute Abend gibt es geballten Hardcore und Metal auf die Ohren. Support: The Devil Wars Prada, Gideon und Loathe.

Kellerkommando

Konzert

Hirsch 20h Euch erwartet eine einzigartige musikalische Mischung aus Ska, Elektro, Punk und Volksmusik.

Yucca

Konzert

Club Stereo 20h Hersbrucker Band hat für euch Songs mit im Gepäck, die von überdrehtem Indie-Electrosound gekennzeichnet sind.

Plan Mee - Red.Forest

Theater. Tanz

Tafelhalle 20h Tanztheaterstück, das das Märchen “Rotkäppchen” in die heutige Zeit einbettet.

Bolzwagen

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Diese Band schafft mit ihren rockigen Songs einen Spagat zwischen Business, Party und Satire.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

Konzert. Lesung.

Stadttheater Fürth 19:30h Vorweihnachtlichen Abend mit Auszügen aus Erich Kästners Schriften und der musikalischen Untermalung von den Sextanten.

Morlockk Dilemma

Konzert

E-Werk 20h Tanz-Werk // Deutscher Rapper mit seinem neuen Album “Herzbube”.

Song Slam

Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Kellerbühne // Heute treten Künstler*innen mit ihren eigenen komponierten Singer-Songwriter Songs gegeneinander an. Am Ende kürt ihr den oder die Sieger*in.

The GoHo Hobos

Konzert

Galerie Bernsteinzimmer 20h Wilde Mischung aus bizarrem Humor, traditionellem Liedgut und Country-/ Folksongs.

Skyline Green X Disko Jakuzzi

Disco. Party. Konzert. Show. Unterhaltung

Desi 20h BalkanSka meets Tropenhouse! Skyline Green (Ska, Balkan, Dub, Latin) releasen ihr neues Album „Cosa Nova“ und danach gibt’s funky Beats von Disko Jakuzzi (House, Disko). Support ist die bezaubernde Kiluanda + weitere Special Gäste.

Supersoft

Konzert

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Punk-poppiger Sound. Support: Finder.

Max-Morlock-Stadion 18:30h Heimspiel für die Ruhmreichen in der 2. Bundesliga.

Fahrradflohmarkt

Alex Mofa Gang

MUZ Club 20h Orgel-Jazz & RotlichtSoundtrack, stilgerecht in in bester Pornound Aufreißerklamotte.

Achim Goettert: Faces

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Mixtur aus Rock, Jazz, Latin und improvisierter Musik in einem Best-Of aus 40 Jahren.

No Shoes Clubbing

Disco. Party

Etage-Ost 21h Ob Barfuß oder in Socken, zu einem Crossover aus Funk, Soul und Electroswing kess das Tanzbein schwingen.

Organ Explosion

Konzert

Kofferfabrik 21:30h Musikalische Mixtur aus Jazz-Funk und New Orleans Blues.

Education in Dub

Disco. Party

Z-Bau 22h Galerie // Mit den Soundsystemen Jah Chalice und Plub Dub werden die Wände heute Nacht zum Vibrieren gebracht.

Elektrisch & Die Rakete pres. Nusha, T78 uvm Disco. Party

Hirsch & Rakete 22h Heute Nacht könnt ihr zu elektronischen Sets u.v. von Nusha, T78 und Man With No Shadows bis in die Morgenstunden tanzen.

Electronic Factory

Disco. Party

E-Werk 23h Tanz-Werk // Elektronische Sets produziert am laufenden Band.

SAMSTAG, 21.12.2019 Vincent von Flieger & The Great Park Konzert

Café Mainheim 19h Abheben mit akustischen Klängen leicht gemacht.

Birdi's Fabulöses Froschfox Bingo

Freizeit

E-Werk 19h Kellerbühne, E-Werk Garten // Bingo-Spaß mit Bird Berlin! Eintritt frei.

Strawinsky

Theater. Tanz

Opernhaus 19:30h Premiere des Ballettstücks, das ganz im Zeichen der Musik von Igor Strawisky steht.

La Boum Weihnachtskonzert

Konzert

Club Stereo 20h Diese Band serviert euch eine Mische aus Ska, Folk und Gypsy.

MT. Doom IV

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Konzertabend mit diversen Bands und einem Klangteppich aus Doom, Sludge, Hardcore und Stoner.

Ü30

Disco. Party

Terminal90 21h DJ Frank Sonique navigiert die Gäste jenseits der 30 gediegen durch die Musikjahrzehnte.

Hot House Hooters Feat. Christina Jung

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Ein Konzertabend voller jazziger Klänge.

Folk's Worst Nightmare & Egotherapie Konzert

Kunstkeller o27 21h Musikalischer Abend mit dem Singer-Songwriter-Kollektiv und Folkpunk-Klängen.

Xmas Blok Party

Disco. Party

Blok 21h DJ Friction an den Decks serviert ein freshes Set aus Hip-Hop, Funk, Boogie, Soul, Disco und House.

80er / ItaloDisco Pt.4

Disco. Party

Desi 23h Gemeinsam mit DJ Boy & friends könnt ihr zu elektronischen Perlen der 80er fröhlich feiern und exzessiv bis in die Morgenstunden tanzen.

Indie Partisani

Disco. Party

Club Stereo 23h Hier könnt ihr zu Indie, Rock’n’Roll und Balkan von und mit Zirkus Beretton bis in die Morgenstunden feiern.

La Ola Electrónica

Party. Konzert

Z-Bau 23h Roter Salon, Galerie// Freut euch auf einen musikalisch vielfältigen Klangtep-


153 ... updates auf www.curt.de pich mit RasgaRasga, Drossel Showcase & Daensen und den La Ola Residents.

90 vs. 2000er

Disco. Party

Parks 23h Spice Girls vs. No Angels, Mc Hammer vs. Nelly – die wilden 90er oder die schrillen 2000er?! Hier müsst ihr Euch nicht entscheiden!

SONNTAG, 22.12.2019

Weltenmusiken - Italien

Konzert

Neues Museum 11:15h Interpretation von “La Lontananza Nostalgica Utopica Futura “ von Luigi Nono. Eintritt frei.

Die Schöne Und Das Biest

Konzert

Meistersingerhalle 17h Musical mit Eigenkompositionen und viel Poesie und eine Geschichte über wahre Liebe

Me & Reas

Konzert

Club Stereo 20h Nürnberger Indie Rock Pop Band. Support: Linda Rum.

Verleihung Deutscher Kabarett-Preis Comedy. Kabarett. Kultur

Tafelhalle 20h Am heutigen Abend wird der deutsche Kabarettpreis in verschiedenen Kategorien an Max Uthoff, Lisa Catena und Desimo verliehen.

MONTAG, 23.12.2019 Die Schöne und das Biest

Show. Unterhaltung. Familie

Meistersingerhalle 16h Musical mit Eigenkompositionen und viel Poesie und eine Geschichte über wahre Liebe.

DIENSTAG, 24.12.2019 Bellycloud X-Mas

Disco. Party

Z-Bau 23h Nach der Bescherung könnt ihr hier eintreffen, um zu elektronischen und technoiden Sounds bis in den Morgengrauen zu steppen.

Weihnachten für Alle

Disco. Party

Desi 23:59h Freut euch auf einen Partymix von Post-Punk bis Hip-Hop.

MITTWOCH, 25.12.2019 Blue Heat

Konzert

Kofferfabrik 20h Musikalischer Mix aus groovigem Blues, Soul und Jazz.

Shorts Attack

Kino

Casablanca 21h Bei diesem Kurzfilmfestival wird mit 9 Filmen in 90 Minuten die Welt und das Leben reflektiert.

Monsters Of Jungle

Disco. Party

Kunstverein (Z-Bau) 22h Bass-Sound von Jungle bis Drum&Bass, Trap und Dubstep.

Reggae Hit The Town

Disco. Party

Katharinensaal 22h Heute könnt ihr zu Ska, Rocksteady und Reggae durch die Nacht steppen.

Single Party X-Mas Special

Disco. Party

Terminal90 22h Weihnachtliches Feiern, Tanzen und Flirten mit Hits aus den 80ern, 90ern und von heute und für alle, die sich finden wollen.

Weihnachten Mit Gold & Butter Disco.

Party

MUZ Club 23h Hier könnt zu freshen HipHop und Soul-Tunes von Manni und Qnoe das weihnachtliche Fest in bester Manier ausklingen lassen.

Ein Tag Wie Jeder Andere

Disco. Party

Desi 23h Hier könnt ihr zu einem Mix aus Eletktro und Krautrock feiern und tanzen.

Rakete X-Mas feat. Kotelett & Zadak Disco. Party

Die Rakete 23h Nach dem weihnachtlichem Fest könnt ihr heute zu elektronischen Sets


154 eventkalender ... 154 eventkalender ... von u.a. Kotelett & Zadak durch die Nacht steppen.

Go! Gitarre Go! Indie Weihnachten

FREITAG, 27.12.2019 Disco. Party

Club Stereo 23h Weihnachtliche IndiePartynacht mit DJ Haui & Kaneda.

DONNER S TA G , 26.12.2019 X-MAS ThekenschlampenTipp!

Disco

Mach1 22h Die Angst geht um! Dieses Partymonster fängt alle Partynasen, Heimkehrer, Feiertagsflüchtlinge, Gastronomen und sonstige zwielichtige Gestalten und spuckt sie erst am nächsten Morgen wieder aus!

Klassik Um 11

Konzert

Meistersingerhalle 11h Ein symphonisches Weihnachtskonzert mit dem Vokalsextett.

The Gospel People

Konzert

LUX 19h Freut euch auf eine bunte Show voller christlich-afroamerikanischer Songs.

Betamensch

Konzert

Club Stereo 19:30h Konzertabend mit dem Nürnberger Alternative Rock Trio.

The Rockin' Lafayettes

Konzert

Kofferfabrik 20h Dieses Roots-Trio bereitet euch einen Mix aus Hobo-Blues, Swinging-Boogie und Rolling Blues.

Hilde Pohl Trio & Rebecca Martin Konzert

Hubertussaal 20h Die Künstler*innen swingen sich musikalisch durch die Metropole “New York”.

A Very Reggae Christmas

Konzert

Desi 21h Rocksteady, Reggae, Roots, Ska und Dub unterm Weihnachtsbaum? Geht!.

Go Gitarre! Go!

Club Stereo 23h Indie Pop. Eintritt frei.

Disco. Party

Konstantin Wecker

Feine Sahne Fischfilet

CURT präsentiert: Konzert

Konzert

Meistersingerhalle 19:30h Freut euch auf einen klassischen Konzertabend mit dem Münchener Liedermacher, der gemeinsam mit dem Kammerochester der Bayerischen Philharmonie Weltenbrand performen wird.

Ein Amerikaner In Paris

Musical

Stadttheater Fürth 19:30h Ein Musical von George und Ira Gershwin, das von einer Liebesgeschichte im Paris von 1945 handelt.

Kickertunier

Freizeit

Z-Bau) 20h Kunstverein // Gesucht wird der/ die beste TischfußballkurblerIn. Eintritt frei.

Sunday Night Orchestra

Konzert

Tafelhalle 20h BigBand-Jazz der unterschiedlichsten Stilrichtungen mit Weihnachtsdinner.

Scheppercore

Konzert

Konzert

Kofferfabrik 21:30h Einzigartige Mixtur aus P-Funk, Soul, Rock und Jazz.

Vibes

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Tanzt zu freshen HipHop Tunes bis in die Morgenstunden.

FCKFRVR

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie-Video-DJ-Set mit Andy & MaRxx an den Plattentellern.

Alles Samt feat. Lauer

Disco. Party

Die Rakete 23h Letzte Partynacht der Veranstaltungsreihe mit einer wilden Mischung aus elektronischen Sets im samtig-glitzernden Gewand.

Max Goldt liest

Die Schöne und das Biest

Show. Unterhaltung. Familie

Stadthalle Fürth 15h Musical mit Eigenkompositionen und viel Poesie und einer Geschichte über wahre Liebe.

Schall & Rausch Festival

Festival. Konzert

Hirsch 19h Nürnbergs Ska-Punker von Eskalation feiern 11-jähriges Bestehen! Mit am Start: Bloodhype, Naked Cameo, LVNG, Die Lieferanten, Das Ding ausm Sumpf, Mandrax Queen und XIROW.

Konzert

Löwensaal 19h Große Metfest-Tour zum 15-jährigen Bühnenjubiläum der Metalband.

Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten Konzert

Lesung. Vortrag

Hubertussaal 20h Provokant-humoristischen Abend mit dem Wortästheten.

80s/90s

Brose Arena Bamberg 18h Heute für euch auf der Bühne: die deutsche Politpunkband mit ihrem aktuellen Album “Sturm & Dreck”. Support: Waving the Guns. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Feuerschwanz

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Schepper ist Metalcore! Auf der Bühne: Kevin, Blut und Tod, Noctura und The Aurora Project.

Grand Slam

SAMSTAG, 28.12.2019

Disco. Party

Terminal90 21h Der schräge Sound der 80er und 90er zwischen Trash und Glamour, Tennissocken und Lederkrawatten.

Versus The Stillborn-Minded

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Die Sludge Doom Band hat ihre neue Platte im Gepäck.

Dr. Will & The Wizards

Konzert

Kofferfabrik 21:30h Voodoo Blues Band.

Abrakadabra feat. Ellen Allien

Disco. Party

Rakete 23h Heute in der “elektronischen Perle des Südens“: Ellen Allien (BPitch Control).

SONNTAG, 29.12.2019

Die Schöne und das Biest

Show. Unterhaltung. Familie

Heinrich-Lades-Halle 15h Musical mit Eigenkompositionen und viel Poesie und einer Geschichte über wahre Liebe.

Jahresabschlusskonzert

Konzert

Meistersingerhalle 19:30h Der Name ist fast Programm: Blasorchester.

Meistersingerhalle 19h Konzertfeuerwerk mit dem Jugendchor LGV Nürnberger und den Nürnberger Symphonikern.

Nürnberg Falcons BC Science City Jena Sport

Nick Woodland

Albrecht Dürer Airport NBG 19:30h Korbjagd in der 2. Bundesliga.

Amy

Bosstime

Kino

Luise 19:30h Dokumentarfilm über die Ausnahmekünstlerin Amy Winehouse. Eintritt frei.

Monsters Of Psych

Konzert

Z-Bau 19:30h Galerie // Psychedelic Klangformen und -farben von Samavayo, Black Space Riders, Paradise und Trecker.

Konzert

Kofferfabrik 20h Ein Konzertabend mit der britisch-bayerischen Blues-Legende.

Konzert

Hirsch 20h Bruce Springsteen Tribute Band.

MONTAG, 30.12.2019 Shiny Gnomes

Konzert

Hirsch 20h Ein Konzertabend mit dem Nürnberger Indie-Psychedelica Urgestein.


155 ... updates auf www.curt.de

Dinner For One Killer For Five Theater.

Tanz

Gutmann am Dutzendteich 20h Krimikomödie mit der berühmten Miss Sophie und ihrem Butler James.

DIENSTAG, 31.12.2019 Tipp! Disco. Konzert. Theater. Tanz. Comedy. Kabarett. Kultur. Essen. Trinken

Silvestival

Nürnberg 21h Silvester-Festival der Stadt mit 30 Acts auf 15 Bühnen quer über die Altstadt verteilt mit Programm von Rock über Jazz bis Akrobatik und Comedy: Shantel & Bucovina Club Orkestar, Jamaram, Pocket Opera Company, Feuerbach Quartett, Feuertanzwerk, Izabella Effenberg, Cirque Garuda, Dado, Gankino Circus, #zweiraumsilke, San2 & His Soul Patrol, Smokestack Lightnin, Thilo Wolf, T-Funk ft. Lutz Häfner uvm.

Tod Auf Fränkisch

Konzert. Lesung. Vortrag

Meistersingerhalle 15h Frankenkrimilesung mit Jan Beinßen, musikalisch begleitet von Michael Stahl und Frieder Scheerer.

Das GroSSe Silvesterkonzert

Konzert

Meistersingerhalle 18h Zum Jahresabschluss liefert euch die russische Kammerphilharmonie St. Petersburg klassische Interpretationen mit viel Emotionen.

Bernd Regenauer

Konzert. Comedy. Kabarett

Meistersingerhalle 19h Humoristischer Abend mit dem Nürnberger Kabarettisten und dem Trio Durndreich.

Silvester

Disco. Party

Terminal90 19h Hier wird das neue Jahr im Stil von James Bond – Casino Royal begrüßt.

Silvesterparty

Disco. Party. Konzert. Freizeit

Stadthalle Fürth 20h Zum Jahresende erwartet euch ein Abend mit drei Liveacts und

einem Unterhaltungsprogramm für Kinder.

Feuerwerk

THE

Disco. Party

Der Kontrabass

SPIRIT OF

FREDDIE

E-Werk 21h Bei dieser Silvester-Sause könnt ihr zu verschiedener Musik auf 3 Areas und einer Burlesque Show ins neue Jahr starten.

MERCURY

Theater. Tanz

DIE STIMME - DAS GEFÜHL - DIE LEIDENSCHAFT

Gostner Hoftheater 21h Solostück, das vom Leben eines Kontrabassisten handelt.

Britta T & Band

Konzert

CENTRAL MUSICAL COMPANY

Kofferfabrik 21:30h Musikalische Mixtur aus Rock Classics, Bluesrock & Crossover Pop.

SilvesterFeierei

Disco. Party

Tafelhalle 22h Hier könnt ihr zu einer bunten Mixtur aus Pop, Elektronischem, Soul, Funk, Hip-Hop und 80s bis in die Morgenstunden des neuen Jahres steppen.

Silvester Am Vogelweiher

Disco. Party

FEATURING: Roman: Gaston Leroux

Die Originalproduktion von A. Gerber und P. Wilhelm

10.1. MÜNCHEN 27.1. NÜRNBERG

Kleine Olympiahalle Meistersingerhalle

Hirsch & Rakete 23h Zum Jahresende wird hier 30 Stunden Nonstop zu elektronischen Sets gefeiert und getanzt.

Live Experience

19.1. MÜNCHEN 12.3. NÜRNBERG

Kleine Olympiahalle Meistersingerhalle Die erfolgreichste Musicalgala! ber

2

ü en Milliochner!

Silvester Pres. By Wehende Fische Disco. Party

Besu

Desi 23:59h Vielfältige Mischung aus Techno, House, Breaks, Drum’n’Bass, Italo und Disco.

Grand Stereo Clash

Disco. Party

Club Stereo 00:15h Mit einer Partymische aus Indie, BritPop, ElectroRock, Indietronics, IndieFolk, Rock’n’Roll, Klassiker und mehr wird das neue Jahr begrüßt.

Silvester im Z-Bau

Disco. Party

Z-Bau 00:30h Mit einem kunterbunten Soundfeuerwerk wird das neue Jahr begrüßt und das Alte gefeiert.

FREITAG, 03.01.2020 Walzer, Walzer, Walzer

Konzert

Opernhaus 19:30h Freut euch auf ein

DIE SCHÖNSTEN TANZ- UND AKROBATIKSZENEN IM STILE VON:

R IVERDANCE · D IRTY D ANCING S TOMP · L ORD OF THE D ANCE · UVM.

23.1. MÜNCHEN Gasteig (COS)

TANZ DER VAMPIRE · KÖNIG DER LÖWEN

GREATEST SHOWMAN · MAMMA MIA · CATS · UVM.

26.1. MÜNCHEN 26.3. NÜRNBERG Residenz

Meistersingerhalle

VVK: ASA-Hotline 01806-570 066* + an allen bekannten Vorverkaufsstellen und Theaterkassen + www.asa-event.de (*dt. Festnetz 0,20€/Anruf, Mobil max. 0,60€/Anruf)


156 eventkalender ... 156 eventkalender ... Neujahrskonzert im Dreivierteltakt.

Azzurro

Theater. Tanz

Stadttheater Fürth 19:30h Ein Italo-Pop Musical von Stefan Tilch und I Dolci Signori, das mit Klischees über “die Deutschen” und “die Italiener” spielt.

Bernhard Groeger Birthday Bash Disco. Party

Die Rakete 23h Anlässlich seines Geburtstags spielt der lokale DJ und Rakete-Resident ein exklusives ALL NIGHT LONG Set!

SAMSTAG, 04.01.2020 Azzurro

Theater. Tanz

Stadttheater Fürth 19:30h Ein Italo-Pop Musical von Stefan Tilch und I Dolci Signori, das mit Klischees über “die Deutschen” und “die Italiener” spielt.

16 Inch

Freizeit

Z-Bau 20h Freut euch auf das härteste Thrash Metal Race, organisiert von der Radlertruppe Schleudergang.

Spark

Konzert

Kulturforum Fürth 20h Konzertabend mit neuartigen Kompositionen und Interpretationen klassischer Werke.

SONNTAG, 05.01.2020 Orchester Ventuno Concerto

Konzert

Kulturforum Fürth 16h Klassische Interpretationen des jungen Kammerorchesters aus der Metropolregion Nürnberg.

Happy Birthday, Beethoven!

Konzert

Meistersingerhalle 20h 10. Symphonisches Konzert mit Gala von den Nürnberger Symphonikern zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens.

MONTAG, 06.01.2020 Happy Birthday, Beethoven!

Konzert

Meistersingerhalle 20h 11. Symphonisches Konzert zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens. Wie gestern.

DIENSTAG, 07.01.2020 Die Schöne und das Biest

Show. Unterhaltung. Familie

Meistersingerhalle 20h Musical mit Eigenkompositionen und viel Poesie und eine Geschichte über wahre Liebe.

Egersdörfer & Artverwandte

Comedy. Kabarett

E-Werk 20h Kellerbühne// Heute Abend bilden Matthias Egersdörfer, Bird Berlin und Carmen die Gastgeber einer gepflegten Plauderei.

DONNERSTAG, 09.01.2020 Die Ganze Welt Der Filmmusik

Konzert

Heinrich-Lades-Halle 19h Die Nürnberger Symphoniker entführen euch heute auf eine musikalische Reise durch diverse Film-Schauplätze.

FREITAG, 10.01.2020 Die groSSe Sing-In Gala

CURT präsentiert: Konzert

Tafelhalle 20:30h Open-Mic Spektakel mit 12 der besten Acts aus der lokalen Songwriter-/Indie-Folk-Szene. Moderiert von Mäkkelä, The Black Elephant und Earl Enis Kanke. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Harry potter Und Der Feuerkelch In Concert Konzert. Kino.

Meistersingerhalle 19:30h Hier könnt ihr den erfolgreichen Harry Potter Fim sehen,

während das Pilsen Philharmonic Orchester das szenische Geschehen live mitvertont.

SAMSTAG, 11.01.2020 Ehrlich Brothers

Tipp! Show. Unterhaltung. Familie

Arena Nürnberger Versicherung 19h Mix aus Illusionen und Magie präsentiert von den beiden Zauberbrüdern Andreas und Chris Ehrlich. Mit im Gepäck haben sie ihr neues Programm “Dream&Fly”.

Halva

Konzert

Villa Leon 20h Hier erwarten euch Wechselspielkompositionen aus traditioneller griechischer Musik und modaler Musik im Allgmeinen.

Gerd Baumann & Parade

Konzert

Jegelscheune Wendelstein 20h Freut euch auf einen musikalischen Abend voller Film-Soundtracks.

13 Jahre MUZclub

Disco. Party. Konzert

MUZ Club 20h Auch das 13te Geburtstag wird mit einer großen Konzert-DiskoAftershow-Party gefeiert!! Programm? Tba auf curt.de

FREITAG, 17.01.2020 Canadian Brass

Konzert

Meistersingerhalle 19:30h Klassiker von Vivaldi, Bach, Beatles interpretiert von der weltbekannten fünfköpfigen Brass-Brand.

SAMSTAG, 18.01.2020 Jonas Kaufmann

Konzert

Meistersingerhalle 20h Arien und Duette aus den Operetten „Die Fledermaus“, „Eine Nacht in Venedig“ und „Wiener Blut“ von Johann Strauß sowie Wiener Lieder von Robert Stolz u.a. begleitet von Prague Philharmonia.

SONNTAG, 19.01.2020 Bild Oder Abbild?

Konzert

Meistersingerhalle 16:30h Die Nürnberger Symphoniker interpretieren Werke von Lekeu, Högberg und Mussorgsky/Ravel.

Vibraphonissimo

Festival. Konzert

Junges Theater Forchheim 19:30h Auftaktveranstaltung des Festivals, das vom 19. Januar bis 7. Februar an verschiedenen Ort und in mehreren Städten das Vibraphon und seine facettenreichen Klänge in den Vordergrund rückt. Zum Start steht die Jazzband Fourth Floor aus Polen auf der Bühne.

DONNER S TA G , 23.01.2020 Franken staunt

Tipp! Show

Südpunkt 20h Vom 23.01. bis 26.01. zeigen Europameister, Deutsche Meister und internationale Acts der Zauberkunst ihr Können.

Vibraphonissimo

Festival. Konzert

Stadtmuseum Schwabach 19:30h Zweiteiliger Konzertabend: Part 1 wird vom klassischen Percussionisten Can Ünlüsoy und Part 2 vom Acoustic Vibes Trio um den Vibraphonisten Carlos Vera Larrucea bespielt.

FREITAG, 24.01.2020 Franken staunt

Tipp! Show

Südpunkt 20h Zaubergala #2.

Im Kampf Mit Dem Berge

Konzert. Kino

Kongresshalle 20h Stummfilm “Im Kampf mit dem Berge”, musikalisch begleitet von den Nürnberger Symphonikern.

Aconcagua

Konzert

Meistersingerhalle 20h Die Nürnberger Philharmoniker interpretieren Werke von de Falla, Piazzolla und Schostakowitsch.


157 ... updates auf www.curt.de

Festival. Konzert

Kulturforum Fürth 20h Im Rahmen des Festivals: Vibraphonist Stefan Bauer und der Flötist Michael Heupel im Duo auf der Bühne.

SAMSTAG, 25.01.2020 Franken staunt

Tipp! Show

Südpunkt 14h Familienzaubergala.

Lateinamerikawoche

Konzert. Lesung. Vortrag. Kultur. Kunst.

Villa Leon 18h Vom 25. Januar bis zum 02. Februar wird hier ein Blick auf Lateinamerika und ihre fragwürdige Entwicklungspolitik geworfen. Euch erwartet eine facettenreiches Programm aus Ausstellungen, Vorträgen, musikalischen Beiträgen uvm.

Franken staunt

Tipp! Show

Südpunkt 20h Zaubergala #3.

Michael Fitz

Konzert

Jegelscheune Wendelstein 20h Freut euch auf poetisch-gefühlvollen Songs des Liedermachers/Schauspieler.

Vibraphonissimo

Festival. Konzert

Neues Museum 20h Konzert mit Kai Strobel, Prof. Radek Szarek und Studierenden der Hochschule für Musik.

SONNTAG, 26.01.2020 Franken staunt

Tipp! Show

Südpunkt 16h Zaubergala #4.

Vibraphonissimo

Festival. Konzert

Krakauer Haus 19h Im Rahmen des Festivals spielt heute das polnische Duo Dominik Bukowski / Dominik Kisiel.

MONTAG, 27.01.2020 Das Phantom Der Oper

Musical

www.reservix.de

Meistersingerhalle 20h Lasst euch von diesem Musical in eine Geschichte über Oper und Liebe entführen.

dein ticketportal

DIENSTAG, 28.01.2020 Vibraphonissimo

Festival. Konzert

Even

DONNERSTAG, 30.01.2020 Like Lovers

Serdar Somuncu

CURT präsentiert: Konzert

Club Stereo 20h Konzertabend voller sphärischer Popmusik mit Weltuntergangscharme. curt präsentiert und vergibt Tickets!

24.03.20 Hof 30.03.20 Nürnberg

Alle Termine, Der Januar überFREITAG,und 31.01.2020 haupt alles noch Lambert CURT präsentiert: Konzert viel ausführlicher Neues Museum 21h Dieser Musiker erschafft einen einzigartigen Klangteppich auf curt.de/nbg! aus poppigen und neoklassischen Tönen.

Orishas 14.02.20 Löwensaal, Nürnberg

The Sound verlosen Of Hans Zimmer & tickets John Williams Konzert wir da auch. Meistersingerhalle 18:30h Filmmusik

Ticket-shop: curt.reservix.de Vibraphonissimo

Festival. Konzert

Ofenwerk 20h Jazz im Ofenwerk meets

Vibraphonissimo Mit Kids:mit Izabella Effenberg (Mitbegründering des Festivals), Lars Danielsson und Magnus Öström. www.curt-kids.de!

03.04.20 Meistersingerhalle Nürnberg

02.05.20 Bayreuth 03.05.20 Ansbach

curt präsentiert und vergibt Tickets!

der erfolgreichen Komponisten mit Orchester, Chor und Solist*innen moderiert von Steven Gätjen und live gespielt von The Sound of Hollywood Symphony Orchestra & Choir.

weit Bundes

0 90.00 ts!

Jazzstudio Nürnberg 20h Heute spielt die neue Formation Shepherd Moon um Volker Heuken, Mitbegründer des Festivals.

Alle Angaben ohne Gewähr

Vibraphonissimo

Tickets unter www.reservix.de Hotline 01806 700 733 0,20 € pauschal aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz 0,60 €

/ reservix


158 kolumne hinten raus ...

theobald O.J. fuchs:

Foto/Montage: Katharina winter

Da saß ich im Bus nach Prag und dachte mir, wie unangenehm es sein müsste, von einer Stadt in die andere Stadt gebeamt zu werden. Also mittels Star-Trek-Transporter [ Fußnote: https://de.wikipedia.org/ wiki/Star-Trek-Technologie ]. Man wäre ja im selben Augenblick da, in dem man abgeschickt wird, und würde die schöne Fahrt verpassen. Welche Auswirkungen der abrupte Ortswechsel auf die menschliche Seele hätte, ist noch völlig unerforscht. Zudem ja erst die Seele an sich definiert werden müsste. Das ist sonst ungefähr so, wie wenn man die Verdauung des Monsters von Loch Ness erforschen wollte. Ich weiß, dass es viele Menschen gibt, die sich seit Langem wünschen, das Beamen wäre möglich. Und die sich regelmäßig vertrauensvoll an mich wenden und mich fragen, warum ich, wo ich doch Physik studiert hätte, mich nicht endlich darum kümmern würde. Oder ob ich am Ende zu der »verschworenen Gesellschaft« gehören würde, die von den »Mächtigen« Schmiergeld bekäme, damit wir die »überlegene Technologie« wie das Beamen, freie Energie, unkaputtbare Glühbirnen, die Pille für ewige Gesundheit etc. unter Verschluss hielten. Ich kann diesen Verdacht meistens damit entkräften, indem ich auf die Löcher in meiner Jacke und meine selber reparierte Brille verweise. So viel darf ich verraten: wenn überhaupt, dann werden wir »Verschwörer« nicht mit Geld bezahlt. Wer wirklich reich werden will, sollte einfach nicht Physik studieren. Da wird man höchstens Bundeskanzlerein oder Science-Slam-Star. Besser Kolumnen schreiben, hihihihi. Ich sollte an dieser Stelle anmerken, dass Physiker*in ungleich Ingenieur*in ist. Manche meiner Zunftgenossen tun freilich so, als ob. Sie können manchmal sogar tolle Maschinen und Schaltungen bauen, ich jedoch nicht. Ich denke nur über Naturgesetze nach, und wenn ich etwas baue, dann sieht das aus, als hätte es vor 30 Jahren ein Spätaussiedler im Pappkoffer aus Siebenbürgen mitgebracht. Aus


159 ... weiter hinten raus ...

Beamen – Pro und Kontra Ersatzteilen und Fundstücken planlos zusammengenagelt. Egal was, das Mittelwellenradio genauso wie einen Hasenstall. Allerdings habe ich großen Spaß daran, Geräte aufzuschrauben und darin herumzupokeln. Meistens mögen es Geräte, dass ich sie mit meinen heilenden Fingern anfasse, und funktionieren wieder. Keine Ahnung weshalb. Deswegen reparierte ich immer den Staubsauger meiner Eltern, wenn ich während des Studiums zum Wäschewaschen(lassen) nach Hause fuhr. Wo mein Vater mich mit der Wartung der Elektrogeräte beauftragte. Wenn ich schon so lange dieses »mysteriöse Zeug« studierte. Doch zurück zum Thema. »Beamen« und »Klonen« liegen ganz nahe beisammen. Man wird beide Aufgaben mit der gleichen Technik lösen, da sie sich quasi nur minimal unterscheiden. Eindeutig ist die Sache, wenn beim Beamen das Original aus technischen Gründen sowieso aufgelöst werden muss, um an alle Informationen zu kommen. Wenn also Position und Zustand der irgendwas um die sechs mal zehn hoch siebenundzwanzig Atome meines Körpers nur gemessen werden können, wenn die Maschine mich in sechs mal zehn hoch siebenundzwanzig Einzelteile zerlegt. Doch geht’s vielleicht auch ohne Zerstörung? Für Testpersonen wäre das wahrscheinlich ein relativ beruhigendes Feature. Rein theoretisch könnte ein Ingenieur – vielleicht beraten von einem Physiker – folgendes Konzept ersinnen. Erstens ein physikalisches Objekt in digitale Information umwandeln, zweitens mittels Datenübertragung »verschicken« und drittens woanders wieder materiell zusammensetzen, also »auferstehen« lassen. Bei allen drei Schritten hat die Technik bereits gewaltige Fortschritte gemacht. Für die Digitalisierung von realen Objekten wird jeden Tag eine neue Methode erfunden. In der medizinischen Diagnostik sind mittlerweile Dutzende Verfahren zur Bildgebung bekannt, die funktionieren, ohne dass man den Patienten in unangenehm dünne

Scheiben schneiden muss: Kernspin, Röntgen, Infrarot, Ultraschall, Radiowellen, Terahertz, Elektronen-Pinzetten undundund – alles wird eingesetzt und liefert unfassbar viele Informationen über den Körper einer Person, die im Computer gespeichert werden. Was man mit Fug und Recht behaupten kann, ist, dass das nächste Teilproblem zufriedenstellen gelöst ist: Um das Original zu zerstören reicht in der Regel eine Badewanne voll Schwefelsäure. Zur Datenübertragung muss nicht viel gesagt werden. Klar – so ein ausgewachsener Mensch enthält schon eine ordentliche Menge Bits und Bytes. Bestimmt mehr als zehn hoch siebenundzwanzig. Und es sieht so aus, dass bisher kein Provider in der Lage ist, Katzenfotos und Netflix-Serien schneller als das Licht zu versenden. Doch wenn man sich mit seinem Clan nicht gerade in einem Funkloch niedergelassen hat, ist die eigentliche Versendung einer digitalisierten Person das geringste Problem. Im bayrischen Wald oder im Spessart wird man allerdings etwas Geduld aufbringen müssen. Da heißt es für den Enkel, rechtzeitig loszubeamen, damit der Kaffee bei Oma nicht kalt wird. Schließlich verläuft auch die Entwicklung von 3D-Druckern rasant. Schon heute kann man künstliche Gewebe und Organe ausdrucken oder redet zumindest davon. Gedrucktes Holz und Nahrung aus dem 3D-Drucker sind momentan der »ganz heiße Scheiß in diesem krass heißen business«, wie es ein Experte auf diesem Gebiet sicherlich nicht ausdrücken würde. Doch wieso dauert das alles noch so lange? Nürnberg könnte hier eine Vorreiterrolle einnehmen. Wenn alle Einwohner mithelfen würden: die Studenten und Professoren von sämtlichen Hochschulen und High-Tech-Firmen, GFK, DATEV, VAG, SÖR, das Amt für Statistik und Informationstechnik und die historische Bratwurstküche – dann könnte es in nicht allzu langer Zeit heißen: »Beam-Stadt Nürnberg«.


160 ... ganz hinten raus.

Oder »Nürnberg – Stadt des Teleportierens«. Das stünde dann auf den Ortsschildern und auf den braunen Hinweistafeln für Touristen an der Autobahn. Holländer und Ungarn würden dran vorbei fahren und sich denken: »Jawoll, die wissen wie‘s geht! Das nächste Mal nehmen wir in die Berge oder zur Nordsee nicht mehr das Auto, sondern steigen in einen Familien-Beamer, Made in Nürnberg.« Und auch für die Bewohner der Metropolregion wäre es vorteilhaft. Bei aller Sympathie – die Preise für Öffis in Nürnberg sind nichts anderes als irrsinnig. Es gibt Stimmen, die fordern einen eigenen Flughafen für Fürth, damit Ryan Air eine Verbindung zwischen den Nachbarstätten einrichten kann. Die Tickets wären definitiv billiger als die für die U-Bahn vom Plärrer bis Lorenzkirche. Definitiv wird es eine Art Risikobewertung geben. Beispielsweise wird man eine Einverständniserklärung unterschreiben müssen, in der gewarnt wird: »Von 10.000 Menschen, die dieses Gerät zum Teletransport verwenden, verschwinden 2 unterwegs spurlos (geringes Risiko).« Wie üblich wäre das Risiko bei den teuren Geräten geringer, so dass reiche Menschen viel seltener im Beamer stecken bleiben als arme. Isjalogisch. Die Alternative, bei der das Original erhalten bleibt und an einem anderen Ort eine wirklich saugute 3D-Kopie von einem selbst entsteht, ist freilich die sicherere, was das Backup bei einem Systemabsturz angeht. Bloß existiert man danach zwei Mal. Muss sich um zwei Leben kümmern, zwei Familien ernähren, zwei Staubsauger reparieren. Spätestens, wenn beide Kopien noch einmal den »Beamer reiten«, sind‘s vier Klone. Dann acht, sechzehn und so weiter. Am Ende irgendwas wie zehn hoch siebenundzwanzig. Na toll! Der feuchte Traum eines jeden Narzissten! Meiner Meinung nach jedoch der heikelste Punkt bei der Sache: Wenn ein Menschlein erfolgreich in Information umgewandelt wurde – will eines überhaupt wieder woanders »ausgedruckt« werden? Oder bleibt eines lieber erst einmal auf der Festplatte liegen, bis es Lust hat,

wieder aufzuerstehen? Werde ich mich irgendwann den Satz sagen hören: »Meine Frau ist auf diesem USB-Stick gespeichert, den ich der Hosentasche herumtrage. Sie möchte ausgedruckt werden, wenn das Wetter wieder besser ist.«? Man müsste sich dringend Gedanken machen, wie man mit einem digitalisierten Menschen kommuniziert. Aber sollte das klappen, dann hätte man quasi im Vorübergehen eine Zeitmaschine erfunden. Zumindest eine, mit der man in die Zukunft reisen kann. Jedenfalls in eine Zukunft, in der man das Ausdrucken von Menschen nicht bereits wieder verlernt hat. In diesem Falle sähe man ja blöd aus der Wäsche, während man auf einer Festplatte eingesperrt wäre und nicht mehr heraus käme. Andererseits bieten sich vor der Wiederauferstehung noch ganz neue Möglichkeiten. Denn wer will schon in exakt der selben Form, die digitalisiert wurde, wieder erzeugt werden? Da dürfen es ruhig ein paar kleine Verbesserungen sein! Stichwort: Digitales Botox. Und wahlweise fünf Kilo abnehmen oder zehn Zentimeter großer werden. Zu guter Letzt sollte man sich, ehe man den Beamer besteigt, erkundigen, wie lange am anderen Ende der Reise das Ausdrucken dauert. Denn nichts ist ärgerlicher, als wenn man erst halb gedruckt ist und der Toner ausgeht, so dass man auf die Lieferung der Ersatzkartusche warten muss. Und sich darauf verlassen, dass ein Klon, der schon komplett materialisiert ist, dem Paketboten die Haustür öffnet.

Und was macht theo WIRKLICH und sonst so? Ob Schnee oder nicht, im Winter ist Theo täglich mit der Schneefräse unterwegs. Am Neujahrmorgen hingegen bläst er mit dem Laubbläser den Feuerwerkfeinstaub von den Straßen, zwecks der Optik. Sein neuer Roman heißt „Der zweite Krautwickel“ und erscheint um Weihnachten herum bei ars vivendi. Mal sehen, ob uns der Weihnachtsmann davon verschont.


berg-it – der führende IT-Recruiter berg-it – der führende IT-Recruiter in der Metropolregion in der Metropolregion 0911-580 689 - 0 | info@berg-it-gmbh.de 0911-580 689 - 0 | info@berg-it-gmbh.de www.berg-it-gmbh.de

berg-it Projektdienstleistungen GmbH | Äußere Sulzbacher Straße 16 | 90489 Nürnberg

Foto: © konradbak/Fotolia.com

0911-580 689 - 0 | info@berg-it-gmbh.de www.berg-it-gmbh.de

Hol dir jetzt das Update für deine IT-Karriere.

berg-it – der führende IT-Recruiter in der Metropolregion

Hol dir jetzt das Update für deine IT-Karriere.

Hol dir jetzt das Update für deine IT-Karriere.

MIT PROFIS ARBEITEN!

EINMAL MIT PROFIS ARBEITEN!

EINMAL MIT PROFIS ARBEITEN!

Like IT? Do IT!

LOVE IT Like IT? Do IT! Like IT? Do IT! – DO IT! EINMAL


Rote E n g e ln S p e n d e n a kt io

UnterstĂźtzen Sie mit uns regionale Kinderprojekte auf

www.gut-fuer-nuernberg.de

A b 2 5 . No v e m b e r ! s Sparkasse NĂźrnberg

Profile for curt Magazin

curt N/F/E #240 Dezember 2019 / Januar 2020  

Das Stadtmagazin für Nürnberg, Fürth, Erlangen: Menschen, Kunst, Kultur, Design, Lifestyle, Gastronomie, Nachtleben, Sport. Netzwerk, Motor,...

curt N/F/E #240 Dezember 2019 / Januar 2020  

Das Stadtmagazin für Nürnberg, Fürth, Erlangen: Menschen, Kunst, Kultur, Design, Lifestyle, Gastronomie, Nachtleben, Sport. Netzwerk, Motor,...

Advertisement