Page 1

stadtgeschehen bars clubs restaurants musik konzerte festivals kunst kleinkunst theater

Literaturstar

Kino

Nora Gomringer

literatur

im interview

k u lt u r

#225 06 -2018


curt-BANNER-SPECIAL: Simple + superfair. www.curt.de/nbg CURT Media GmbH Ajtoschstr. 6, 90459 Nürnberg. Telefon: 0911-433468-64. E-Mail: info@curt.de Magazine / E-Books www.issuu.com, „curt N/F/E“ Website www.curt.de/nbg


Willkommen in unserem e-book curt Nbg/fü/Er juni 2018 Viel Spaß beim Durchflippen und Lesen! Natürlich ist das gedruckte Magazin ein ganz anderes Erlebnis. Solltet Ihr also eine Printausgabe wünschen, dann sendet einfach eine Mail an info@curt.de mit dem Betreff „Print ist hübscher als Online“, dazu die Nummer der Ausgabe und dann kümmern wir uns darum. Auch in diesem Heft freuen wir uns über die Beiträge hochrangiger, augezeichneter, bewährter Kolumnisten, die sich für uns und Euch um Kunst, Kultur, Design, Bühne, Nachtleben, Stadtgeschehen und mehr annehmen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr dieses E-Book liked oder teilt, hier bei Issuu geht das ja sehr einfach: auf SHARE klicken, Facebook auswählen - los geht‘s. Danke! Habt Spaß - wir haben das auch! Euer curt-Team PS: Für weitere Infos und Storys empfehlen wir www.curt.de/nbg


Großzügige

Lofts

Lifestyle Lichtdurchflutete

ATELIERS Exklusive Quartiers-App mit digitalem

Concierge

SMART-ENTRY-System

EA–B: 46,4–80,5 kWh/(m²a), Fernwärme, Bj. 2017, EEK A–C

www.f188-nuernberg.de ·

0911.52 09 68 200

LIFESTYLE


VORWORT / JUNI 2018 Werte Freunde, geschätzte Kooperationspartner, Leser, User, Fans, Stalker, hiermit verweisen wir erneut auf den partizipativen OPEN CALL vom „Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025“. Mitmachen ist angesagt, denn nur wer sich kümmert, kann auch was verändern. Alle Infos, wie man bis 5.000,- Euro Förderung (insgesamt werden 50.000,- Euro ausgeschüttet) für ein Kreativprojekt ergattern kann, erfährt man im Beitrag auf Seite 20. Oder auf www.curt.de/nbg. Und weil wir gar so umtriebig sind, haben wir noch eine weitere schöne Koop mit der Stadt Herzogenaurach, mit der wir bis zum ihrem September-Kulturfestival HIN & HERZO medienpartnerschafteln. Nutznießer davon seid IHR, denn jetzt schon, im Juni, vergeben wir für Veranstaltungen, die im Rahmen von HIN & HERZO im September laufen, folgende feine Freitickets: 2x Satire mit der Titanic Boygroup, 2x Jazz-Konzert mit Barbara Dennerlein und 2x Klassikkonzert Beethoven : Ventuno. E-Mail an gewinnen@curt.de und auf www.curt.de nachlesen, was man noch so anstellen kann, um die Chancen zu erhöhen. Online erfahrt Ihr dann auch exklusiv gebündelt, was für formidable Tickets wir noch so zu vergeben haben. Nutzt also die geheimnisvolle curtPower, schont Eure Geldbeutel und seid einfach noch mal cooler, als Ihr als curt-Leser sowieso schon seid. Für diese Euro Coolness können wir uns übrigens gar nicht oft genug bei Euch bedanken. Daher: Danke! Ohne Euch, unsere Leser, Fans, Freunde, wären wir nichts! Ohne Euch müssten wir uns selber huldigen, uns selbst auf die Schulter klopfen und unsere Getränke an den Bars am Ende noch selber zahlen. Bei aller Bescheidenheit, das wäre sicher etwas komisch und würde sich bestimmt auch nicht korrekt anfühlen. Ein weiteres Dankeschön geht an Professorin Christine Albert und ihre Raum- und Eventdesign-Studentinnen Nina, Xuyen und Hanna von der TH Nürnberg Georg Simon Ohm, die sich konzeptionell um unsere Ausstellung zu 20 Jahre curt im Sommer dieses Jahres bemühen. Mit Mäusi Joppke, unserem Eventbeauftragten, stehen sie jedoch einem äußerst unbequemen Sparringspartner gegenüber. Aalglatt, hyperpräzise und fordernd bis zur Schmerzgrenze, wurde ihm doch einst der Arbeitsname „Schinderjoppke“ verpasst, den er sich stolz selbst auf den Unterarm tätowierte. Oha, schon wieder zu viele Insights, das will doch hier im Vorwort keiner lesen – und steht eh schon in der Klatschpresse. Sie jagen nun mal alle die selbe Sau durchs Dorf, die Kollegen. Wir sind anders, wir jagen EUCH durch die Stadt. Zu den besten Events der Region, von Subkultur bis Hochkultur, von vegan bis BBQ, von vorne und hinten. All das hier, dieses wundervolle Stück Papier, dieser haptische Hochgenuss, nur für Euch, die beste Gang der Welt! Für die besten Leser der Welt. Haben wir uns schon mal bei Euch bedankt? Machen wir dann vielleicht in der nächsten Ausgabe. Weiterhin empfehlen wir Euch: Macht am besten einfach exakt das, was wir tun, dann wird alles mehr als super. Willkommen in unserer, in Eurer Welt! Alles Andere ist Makulatur. Innigst, Euer curt-Team (skinny fat)


werben in curt erlaubt

alles hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben #1

theater - comedy - kleinkunst - wortkunst - kunst 8 Kolumne Matthias Egersdörfer

08 Matthias Egersdörfer

12 Interview: N. Gomringer

26 Kulturpalast Anwanden

Kunst und Kneipen im 2. Teil der Fahrradtour nach Sachsen.

Andreas Radlmaier im Gespräch Vier Tage Musik, Literatur, Kunst mit dem Lyrikerin und Rezitatorin. und mehr auf Gut Wolfgangshof.

32 Lesen!

74 Kulturkommentar

90 Kunst-Kritik

„Lesen und lesen lassen“ beim 7. Literaturfestival in Fürth.

Dieter Stoll über die Spuren von Schauspieldirektor K. Kusenberg.

Natalie de Ligt über die Ausstellung des Bildhauers M. Schrattenthaler.

12 Interview Nora Gomringer 26 Kulturpalast Anwanden 32 LEsen! 68 Kabarett, Comedy & Co 70 Literatur mit lara: Lisa Nehr 72 Lesungen 73 Buchtipp von Sabine Janssen 74 Kulturkommentar von Dieter Stoll 80 Theater-kalender 90 Kunst-Kritik: Michael Schrattenthaler 92 Kunst-Kalender von Natalie De Ligt 142 Kolumne Hinten raus von theo Fuchs


werben in curt erlaubt

alles hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben #2

stadtgeschehen - gastro - musik - medien 20 N2025

20 N2025: OpenCall

22 40 Jahre Desi

24 St. Katharina Open Air

5.000 Euro für Euer Projekt oder Initiative – jetzt bewerben!

Umfangreiche Party zu 4 Dekaden Kultur, Subkultur, Integration

Zwei Wochen voller Konzerte vor wunderbarer Kulisse.

28 Selbstival

38 Airport: Neue ziele

110 Festivals

Festival der Selbsthilfegruppen mit Infos, Musik und mehr.

Wegkommen aus Nürnberg wird immer einfacher.

Rock im Park und die wichtigsten Festivals in Nürnberg im Juni.

22 40 Jahre Desi 24 St. Katharina Open Air 28 Selbstival 30 Dt. Humanistentag 34 DTM am Norisring 36 Jobmeile Neumarkt 38 Airport: neue Ziele 40 Weinmarktfest 42 Ion-Nacht 100 FAU Studienportrait 104 curt präsentiert Konzerte & Partys 110 Festivals 114 Lokale Mucker 115 Neue Cds von Tommy wurm 116 Clubgeschehen 120 Navigator ProductionS 125 Kolumne: Bird Berlin


FĂźr ein S e l f i e nach ...

b er A b N ove m it n o n s to p m ach Ryanair n ch! M a r r a ke s

Madrid Porto Lyon Budapest Barcelona Athen Krakau Rom


Inhalte im juni 2018

curt büro nürnberg

1 vorwort

64 Kino

8 Kolumne: Matthias Egersdörfer

68 Kabarett, Comedy & Co.

12 Interview: Nora Gomringer

70 Literatur mit lara: Lisa Neher

Ajtoschstraße 6, 90459 Nürnberg Tel.: 0911-433468-60, Fax 0911-9943532 E-Mail: info@curt.de / Web: www.curt.de

20 N2025 – open call

72 Lesungen

Leitung

22 40 Jahre Desi

73 Buchtipp von s. Janssen

24 ST. Katharina Open Air

74 Kulturkommentar von D. Stoll

Lampe / Reinhard Lamprecht // Leitung Print Gerald Gömmel // Leitung Online Sandra Wendorf // Leitung www.curt-kids.de

26 Kulturpalast Anwanden

80 Theater-kalender

Kolumnisten / redakteure

28 Selbsthilfe-FEstival Selbstival

90 Kunst: Michael Schrattenthaler

30 Deutscher Humanistentag

92 Kunst & Co. mit Natalie DE Ligt

32 Lesen!-Festival Fürth

102 FAU: Elektrotechnische Gruppe

34 DTM Norisring

106 curt präsentiert: viel

36 Jobmeile Neumarkt

110 Festivals

38 Airport

114 Lokale Mucker

40 Weinmarktfest

115 CDS: curt hört neues

42 Ion-nacht

116 Club- & Konzertgeschehen

44 Kurznachrichten

122 EventTipps

54 Gastrogeschehen

141 Kolumne: bird berlin

61 Curt-Kids.de: Tipps für kids

142 Kolumne: Theo Fuchs

Frank Schlosser, Claudia Nitsche – Redaktion Thomas Wurm – Redaktion Olivia Barth-Jurca, Jakob P.B. Fischer – Redaktion Bird Berlin / Kolumnist – Dada + Liebe Dieter Stoll / Kolumnist – Theater Lara Sielmann / Kolumnist - Lesungen & Co Matthias Egersdörfer / Kolumnist – Story Natalie de Ligt / Kolumnistin – Kunst Theo Fuchs / Kolumnist – Story hinten raus Danke an: Cris Civitillo, Katharina Winter, Daniel Holzheid, Manu@7streich, Bastian Schulze, Danke auch an: Andreas Radlmaier / Interview, Sabine Janßen und an unsere Freunde von Bloom

AnzeigenLEITUNG Daniel Wickel. E-Mail: daniel@curt.de Tel.: 0911-433468-64

curt Media GmbH

ACHTUNG – vormerken: die ausgabe curt Magazin #225 erscheint als juli-august-doppelausgabe! online erscheinen wir täglich. Redaktionsschluss: 18.06.2018 / Anzeigenschluss: 22.06.2018 +/website: www.curt.de / mediadaten 2018 unter www.curt-media.de curt, für junge familien: www.curt-kids.de Covermotiv: nora gomringer. Foto: Christoph Civitillo

Geschäftsführer: Gerald Gömmel + Reinhard Lamprecht (V.i.S.d.P.) Widenmayerstr. 38, 80538 München Tel.: 089-520306-81, Fax: 089-520306-15 E-Mail: info@curt.de, www.curt.de curt erscheint jeweils zum Monatsanfang und wird kostenlos in Nürnberg, Fürth und Erlangen verteilt. Auflage curt N/F/E: 15.000 Für Infos und Programmhinweise sind wir dankbar, können aber keine Gewähr übernehmen. Nachdruck nur mit Genehmigung.


Wir gratulieren zum Erstliga-Aufstieg im Max-Morlock-Stadion!

1 Jahr Max-Morlock-Stadion


8 Kolumne vom egers

Foto: natalie de Ligt


9

Matthias Egersdörfer: FAhRRADTOUR II [Fortsetzung der Geschichte aus Heft #224, Mai 2018] Nach der Einnahme des saboriden Abendessens, bei dem leere Biergläser oft und schnell wie durch kurzes Aufsagen einer Beschwörung den Platz mit gefüllten Biergläsern tauschten, benötigten wir zusätzliche Schrittfolgen, um das Gasthaus auf dem Weg wieder zu verlassen, auf dem wir es betreten hatten. Breitbeinig liefen wir Pedal-Ritter durch die Oase, in die uns die Fahrt entlang des schweigsamen Flusses geführt hatte. Sachte brannten die Stellen des Hinterns noch ein wenig nach. In genießerischer Dankbarkeit, dass jetzt das Reiben des empfindlichen Körperteils auf dem Fahrradsattel für ein paar Stunden unterbrochen wurde, wandelten wir wie Engel. Leise genossen wir die Auswirkungen des Alkohols, der den Getränken beigemengt worden war. Freilich hätten wir singen oder in Ermangelung eines Liedes auch laut und retardierend etwas rufen können, was aus dem Grund des trunkenen Bewusstseins heraufgesprudelt wurde. Stattdessen beschauten wir stumm die Abendsonne, die die Stadtarchitektur gütig liebkoste, und dankten der Wirkung des Rausches, der um die bescheidene Ansicht einen goldverzierten Rahmen der Anmut befestigte. In einem langsamen, immer wieder kurz stockenden Tanz rollten wir wie Kugeln von kindlichen Göttern im Spaß durch die Straßen geblasen und landeten auf einer Wiese stadtauswärts, in deren Mitte sich die Skulptur einer überdimensionierten rostigen Karotte erhob. Die Phantasie eines berauschten Kleingärtners hatte sich hier hemdsärmelig Bahn gebrochen und hungrig Metall verschlungen. Wir umrundeten die Skulptur, die zu dem Städtchen so gut passte wie rote High Heels zu einer Konfirmandin mit Schluckauf. Entstehungstheorien drängten sich uns auf. Vielleicht war das die in Stahl gegossene Rache eines Bürgers an der Stadt, die ihn so oft im Leben geschmäht und beleidigt

hatte. Oder der Künstler war mit der Base eines Stadtratsmitglieds auf der Kunstmesse in Basel auf der Toilette intim und dabei erwischt worden. Der Künstler hatte beim Backgammon-Spiel verloren und auf Grund einer finanziellen Unpässlichkeit eingewilligt, ein Kunstobjekt zu verfertigen. Irgendetwas hatte er sich ohne Zweifel zu schulden kommen lassen. Welche Sache auch immer, es wurde ruchbar und ihm wurde daraufhin die Aufstellung des Dingens abverlangt. Die schiere Größe des Konstrukts, wohl aber auch die frische Luft des Abends, ernüchterten uns. Unsere beschuhten Füße spürten allmählich wieder den Erdboden, und beide waren wir festen Willens, das gewonnene Bewusstsein zu verspielen und für den Gewinn einer erneuten Benebelung einzutauschen. Nicht einmal die fadenscheinige, an einen Freizeitpark der Infantilität erinnernde Verschleimtheit eines sogenannten Erlebnisgastronomieklimbim einer fragwürdigen Brauerei war im Stande, unsere Absicht zur Disposition zu stellen. Direkt in den Hades sind wir erhobenen Hauptes hineingeschritten. Wie die größten Ritter der Welt schritten wir, wo wir auch über eine gezwirbelte Gleitbahn in den sogenannten Gastrobereich des Etablissements hätten rutschen können, und orderten beim Kellner in Phantasieuniform, noch bevor wir uns auf den Stühlen niederließen. Es roch überall nach Drachenurin. Der Freund räusperte und schnäuzte gegen eine Beschallung aus musikalischem Kleister. Unser Gesprächsfeuer ließen wir hochbrennen und warfen wirrste und grobste Gedankenscheite in die Glut der Unterhaltung, allein, um den Blödklang mutwillig zu überplappern und unsere Ohren zu schonen. Wir hatten noch zwei Schlucke von der einen Sorte im Glas und riefen schon in launiger Lust nach dem nächsten Trunk. Mit einem umfassenden Gesamteindruck der Produktpalette verließen wir, die Luft


10 Kolumne vom egers

nicht nur atmend sondern schon schnappend, mit eigentümlicher Verschleppung der Silben und einer Unregelmäßigkeit im Sprachrhythmus, die Lokalität neben der Gemüseskulptur. Die Stadt und ihre Straßen hatten sich gewandelt. Ecken rundeten sich, und der Stein der Gebäude erschien uns gebläht und mollig. Die kürzeste Strecke war es bestimmt nicht, die unsere eigenwilligen Füße uns führten, und wie vom Zufall beschenkt, fielen wir wie zwei rotbackige Birnen in die Betten unserer Bleibe. Der Schlaf fiel wie eine Hausfassade auf mich. Im Frühstückszimmer brummten wir uns zur Begrüßung mit gesenktem Blick an und schluckten die Wörter mit Brot, Käse und Kaffee hinunter. Bei der anschließenden Zahnreinigung wanderte mein Blick durch die Kemenate nach Dingen und Klamotten, die in die Fahrradtasche verstaut werden sollen. Dann rollten unsere Räder aus der Stadt. Mit trockenem Mund fuhr ich dem Freund, oder treffender, dessen Rücken und Hintern hinterdrein und sah seine Füße treten. Bald nah, bald fern und nur noch erahnbar. Entlang endloser Felder fuhren wir. Ein einsamer Vogel pfiff ein kleines Lied im Vorbeiflug. Die Sonne schaute uns gleichgültig zu. Die Wolken fuhren sacht am Himmel hintereinander her und stupsten sich auf der blauen Bahn. Durch menschenleere Dörfer kamen wir. Die Bewohner hatten die Vorhänge zugezogen und lagen auf dem gefliesten Küchenboden. Hunde mochten nicht bellen. Kinder saßen in bemalten Kleiderschränken und spielten stumm mit ihren Fingern. Telefone und Fernseher verstaubten. Das Haltbarkeitsdatum des Himbeerjoghurts im Kühlschrank war schon seit drei Wochen abgelaufen. Wir radelten durch Wälder, wo hohe Bleistifte wuchsen und träumendes Gras. Ein unbesuchter Käfer wanderte am Wegrand. In zwei Wochen wollte er Hochzeit feiern. Ein protestantischer Cappuccino war nur durch den Zusatz größerer Mengen Zucker trinkbar. Luther hatte das Neue Testament in Festungshaft geschrieben, sprach der Stadtführer. Vielleicht plagte ihn

die Langeweile. Die „Judensau“ hat er in Wittenberg ans Kircheneck hingesprochen, der Gottesmann mit der unvorteilhaften Frisur. In einem Saal war hier vor hunderten von Jahren das Stroh ausgestellt, auf dem der frisch geborene Heiland lag, und ein Fläschchen mit Milch aus der Brust Mariens. Wer Eintritt zahlte und das Wunder besah, bekam ein paar Jahre Höllenpein erlassen. Quälend hübsche junge Sommerfrauen flirrten leicht bekleidet. Straßentheater in der aufgeheizten Fußgängerzone am frühen Abend. Ein als Mönch verkleideter Schauspieler sprach im Vorbeigehen aufdringlich seinen Text. Ich sah das Manuskript mit den leuchtend gelb markierten Passagen auf seinem Schreibtisch liegen. Mein Freund räusperte sich in einem Lokal in Wittenberg so laut, dass daraufhin unser Tischnachbar den Platz wechselte. Unser Geist wehte noch körperlos im nächtlichen Flusstal. Wir schliefen dumm und matt. Wir erwachten, frühstückten und fuhren weiter. Dann machte die Sonne Feierabend und die Wolken verfinsterten sich, als wäre ein düsterer Lappen versehentlich in die Weißwäsche geraten. Ein Blitz zuckte und ich zweifelte ihn noch an wie eine Ermahnung der Großmutter, man soll nicht Wasser trinken, wenn man vorher Kirschen gegessen hat. Dicke, einzeln geworfene Tropfen fielen und zauberten runde Löcher wie im Trickfim auf den Sandweg. Immer mehr Wasserblasen stürzten zugleich aus dem Dunkel des Himmels, als wären die Wollen entzweigebrochen. und was macht Egers sonst so im MAI? 1. Juni / PZ Kulturraum, Lauf a.d.P.: Egersdörfer und Fast zu Fürth 2. Juni / Rundfunkmuseum, Fürth: Egersdörfer und Fast zu Fürth 8. Juni / Badstraße 8, Fürth: Theater Woblist 9. Juni / Import Export, München: Theater Woblist Noch mehr Termine – außerhalb der Region – unter www.egers.de.


11

Erlebe uns live:

08.06.2018 – Tag der offenen Tür Amberg 13.00 Uhr – 18.00 Uhr, OTH in Amberg 15.06.2018 – Tag der offenen Tür Weiden 13.00 Uhr – 18.00 Uhr, OTH in Weiden 21./22.06.2018 – VDI Technikmeile Nürnberg 10.00 Uhr – 19.00 Uhr, Lorenzkirche Nürnberg

Deine Hochschule, dein Campus, deine Zukunft ... www.oth-aw.de/jetzt-bewerben


12

im gespräch: Nora Gomringer

fotos: cristopher civitillo


13

andreas radlmaier im gespräch mit ...

Nora Gomringer – Lyrikerin, Rezitatorin Ihre Gedichte sind frech und lebensprall, ihr Ruf ist exzellent und weitreichend: Nora Gomringer ist eine der renommiertesten Lyrikerinnen, nicht im fränkischen, sondern deutschsprachigen Raum. Und deshalb unterwegs zwischen vielen Welten. Wir sprachen mit der 38-Jährigen Bambergerin über Prominenz und Bühnendrang, über Bardentreffen, HipHop und ihre Liebe zum Jazz – da steht eine Premiere mit amtlichem Trio an. Andreas Radlmaier: Du kommst gerade von der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Was hast du dort gemacht? Nora Gomringer: Die Klasse von Anna Poetter hatte zum „Kaffee mit...“ eingeladen. Ich traf auf etwa 20 Studierende, die mir Fragen zu Leben und Werk stellten. Es wurde „viel Leben“ daraus... Was meinst du mit „viel Leben“? Es wurde alles recht persönlich. Und das lass ich dann auch zu und bin offen. Gibt’s solche Einladungen öfter? Ja, an Schulen, Unis, Literaturhäuser ja eh. In Nürnberg wars besonders, weil ich die Akademie ja nun schon recht gut kenne als achtjähriges Mitglied im Hochschulrat. Trotzdem gibt´s immer Neues und mit jeder Klasse neue Welten zu entdecken. Übernimmst du solche Selbstauskünfte gerne? Ja. Ich erzähle von meiner 20-jährigen Erfahrung als Schreibende, Auftretende und kann hoffentlich einen Einblick in die Welt dahinter geben. Es gibt Fragen, die ich nicht mag, aber richtige Tabus habe ich nicht. Na dann: Welche Fragen magst du nicht, beispielsweise? Fragen zur Notwendigkeit von Kunstförderung beispielsweise, wenn der Fragende süffisant lächelt und seine Meinung eh schon gebildet hat. Wie sieht denn ein ganz normaler Arbeitstag der Nora Gomringer aus? Sie steht früh auf, meist so um 5:30 Uhr, liest und beantwortet Emails, geht laufen – wenn so eine Phase gerade ansteht – , geht ins Büro, hat

eine kurze Pause, ihre Assistentin für die Autorentätigkeit kommt am Nachmittag, dann müssen viele Termine und Verträge etc. besprochen werden, meist ist dann noch Abendveranstaltung und es geht so bis 22:30 Uhr. Ehrlich? Normal ist keiner ihrer Arbeitstage. Wie viele Tage im Monat bist du denn auf Achse? Im Monat sind es fast immer alle Wochenenden und ein bis zwei Tage in der Woche, wenn noch Dienstreisen dazukommen ein bis zwei weitere Tage. Kontakt zu Leuten halte ich durch viel Online-Präsenz und fast stetige Ansprechbarkeit. Dein Tourneeplan im Mai war beispielsweise durchaus beängstigend: Dresden Hygiene Museum, Studioaufnahmen beim SRF, Berlin, Freiburg, Bochum bei Frank Goosen, Rotterdam Poetry Festival undundund, daneben bist Du noch in Jurys wie beim Bachmann-Preis, hast eine Poetikprofessur in Klagenfurt, Leiterin der Villa Concordia in Bamberg, drehst mit 3Sat regelmäßig einen „Lyrischen Zwischenruf“ … habe ich etwas vergessen? Weil es so viel ist und ich mich verkalkuliert habe, ist die Poetikdozentur in Klagenfurt abgesagt. Dafür sind aber Aufnahmen für ein neues Radiostück dazugekommen, viele Stunden Studioarbeit für ein englisches Hörbuch etc. Am 27. Mai konnte man zum ersten Mal Philipp Scholz’ und meine Version von akustischer Pornographie hören: „Lauscheporn“. Bei SRF, natürlich tief in der Nacht. Das musst du erklären, bitte.


14

im gespräch: Nora Gomringer

Philipp Scholz und ich denken darüber nach, was Lust bereitet. Wo liegt der Eros beim Hören? Wie schön ist es, durch Worte und Sprache berührt zu werden. In diesen Gedanken stricken wir kleine Hördateien und jetzt wurde mal eine etwas längere Produktion fürs Schweizer Radio draus. Und die sozialen Netzwerke pflegst du auch mit Hingabe! Ja. Sie sind vielfältig, distanziert und nah zugleich. Ich bin da viel am Entdecken und Überlegen. Es regt mich auf und an. Und du möchtest Dich aufregen? Oder treibt dich der ganz normale Voyeurismus an? Nein, Voyeur-Sein reizt mich nicht. Ich will dabei sein, mittun! Aufregung kann durchaus produktiv sein. Wie viele Tage hat deine Woche? Sieben biblische. Also nicht acht? Oder neun? Nein. Aber wenn, dann wäre ich an denen im Kino. Ein Film nach dem anderen. Stimmt ja, Filme machst du auch noch. Warum? Filme produzieren ist eine sehr komplexe, erfüllende Aufgabe. Man muss zwar ständig Entscheidungen treffen, steckt aber mit jeder Faser im Prozess selbst. In Filmen kann ich das erzählen, was ich nicht in Seiten voller Prosa entwickeln kann. Gibt es eigentlich etwas, was dich im Kulturbereich nicht interessiert? Debatten, die laut, hysterisch und einseitig geführt werden. Was du aber offenbar magst, ist Druck im Kessel. Vielleicht bilde ich es mir ein, aber ich arbeite ganz gerne auf ein Ziel hin und dann auch oft knapp. Ich sage manchen Schreibauftrag zu, wenn ich weiß, dass ich davor reisen muss und im Zug schreiben kann. In Bamberg gehöre ich doch zum großen Prozentteil der Villa und den Arbeiten in ihr und um sie. Also, kurz zwischengefragt: Wie geht es dir zur Zeit? Ich bin etwas abgelenkt, I am due to fall in love again – um Dorothy Parker zu zitieren.


Prima: Passend zum Frühling das entsprechende Gefühl. Nochmals nachgehakt: Befeuert das Hochtourige deine eigene Kunst oder lähmt das Unterwegssein? Das Reisen ist die Pflicht zur abendlichen Auftritts-Kür. Notwendig und eigentlich – vor allem im Sommer – oft traurig. Alle hocken auf den Bergen oder am See und ich ... muss in den ICE und los. Nochmal anders betrachtet: Was ist dir näher – der Schreibtisch oder die Bühne? Die Bühne ganz sicher. Aber das eine gibt’s ohne das andere nicht. Obwohl – ich hab‘ keinen Schreibtisch als Autorin. Ich hocke im Schneidersitz auf dem Sofa und es läuft eine Serie auf Netflix. So geht Schreiben bei mir. All die Aktivitäten steuern auf die Frage zu: Bist du am Ende prominent? Ich werde zumindest hin und wieder erkannt und es irritiert meine Begleiter dann zusehends ... In bestimmten Kreisen, zu bestimmten Zeiten: ja. Kann man als Dichterin in Deutschland überhaupt für sich in Anspruch nehmen, prominent zu sein? Ja, doch. Gerade als Dichterin. Gibt ja dann doch nicht so viele von uns, die so präsent sind. Julia Engelmann fürs Populäre, Monika Rinck fürs Intellektuelle, Nora Gomringer fürs tiefere Amüsement. So würde ich denken. Dann geht’s schnell über in Kabarett und Chanson etc. und da sind Uta Köbernick, Anna Depenbusch und Annamateur für mich einfach unschlagbar. Gleichwohl gibt es vermutlich wenig Poeten hierzulande, die so intensiv als Interviewpartner gefragt sind wie du. Gibt’s eine Erklärung dafür? Schlägt man sich gut in einem Interview, spricht sich das herum. Außerdem habe ich wohl einen Grad an Popularität erreicht, der eine weitere Verbreitung garantiert und auch besondere Schichten anzieht. Ich „gleiche“ aus, gelte als relativ jung noch – ja doch!

Lamm… Bock?

www.dipster.de


16

Evgenia Rubinova im gespräch: Nora Gomringer

fotos: cristopher civitillo

– und bin doch so eine, mit der sich ältere Zuschauergruppen gerne beschäftigen. Meine Leser waren immer schon 45 plus. Und die Jungen kriege ich mitunter auch noch mit bestimmten Formaten oder Inhalten. Wärst du in den Köpfen deiner Generation deiner Einschätzung nach präsenter, wenn du im Poetry Slam geblieben wärst? Ja, ganz sicher. Aber da ist keine Existenz auszumachen und ich wollte gerne abendfüllende Programme anbieten. Ich bin gerne Allein- oder Unterhalter im Duett. Darum hast du dich von dieser Kunstform wieder verabschiedet? Genau. Fasziniert dich diese Idee noch? Sie ist durchaus positiv zu bewerten. Wer beim Slam teilnimmt, schließt sich einer produktiven, friedlichen Form von Ausdruck an, lernt Bühnenfertigkeiten und Selbstvertrauen. Literatur schafft er nicht unbedingt. Aha, das ist interessant. Wie definierst du denn Literatur? Schriftstücke verschiedenster Art, die Gültigkeit besitzen und Effekt noch Jahre nach ihrem Entstehen und ohne die Präsenz ihres Schöpfers. Zeit definiert Literatur. In Entstehung und Rezeption. Beim Bardentreffen treten in diesem Jahr unter dem Schwerpunktmotto „Rhythm And Poetry“ auch einige Künstler auf, die über den Poetry Slam zum Sprechgesang und Texten gefunden haben, etwa Fiva und Yasmo. Verfolgst du solche Entwicklungen? Klar! Wunderbare Kolleginnen und Kollegen. Aber diese Form von musikalischer Entwicklung hat dich nie gereizt!? Doch sicher. Aber da fehlten zur richtigen Zeit die Kollaborateure, die Produzenten, der Mut, die Zeit etc. Obwohl du nach eigener Aussage ein „altes HipHop-Girl“ bist? Bin ich. Absolut. Ist es nicht witzig, wie 20-Jährige zur Musik von 60-Jährigen tanzen, die 40-Jährige auflegen? Absolut. In deinen Live-Auftritten ist ja auch immer Musik drin. Wie hängen Sprache und Rhythmus für dich zusammen? Sie bedingen einander. Text muss auf der Bühne fließen, seine Kraft ent-


wickeln durch den Vortrag. Wer ein musikalischer Autor ist, kann mehr begeistern. Wenn du entscheiden müsstest zwischen Sprache und Musik – was würdest du wählen? Sprache. Weil sie Musik enthält. Umgekehrt nicht immer. Mit wachsender Begeisterung stürzt du dich aktuell in ein Projekt, das man früher wohl „Rezitation & Jazz“ genannt hätte und heute zeitgeistiger als Live-Lese-Performance bezeichnen könnte. Geht’s da auch um das Spontane, mit dem der Poetry Slam gerne wirbt? Auch, aber Philipp Scholz, der Jazzschlagzeuger, mit dem ich das Duo „Gomringer+Scholz“ bilde, ist einfach immer gut vorbereitet und wir bieten so ein Programm, das zu 70 Prozent geplant und zu 30 Prozent spontan erzeugt ist. Wer gerne und gut improvisiert, ist furchtlos. Mittlerweile gehst du sogar einen Schritt weiter. Beim KulturPalast Festival in Anwanden hast du am 23. Juni Premiere mit dem Programm „Nora & Songs“, das heißt, du singst in Begleitung eines amtlichen Jazz-Trios Songs aus deiner Schatzkiste. Wie kam es denn dazu? Singen und Rezitieren ist ja meine älteste „Kiste“. Ich war stimmlich mal ein Mezzosopran und hatte Gesangsunterricht, wollte Musicaldarstellerin werden, bis ein Unfall das Knie vollkommen zerstört hat. Jetzt singe ich leidenschaftlich gerne Standards und improvisiere zu guter Jazzmusik. Dass Nora Gomringer eine wunderbare Sängerin ist, konnte man immer wieder hören in der Vergangenheit. Ist es vorstellbar, dass du eines Tages nur eigene Songs singst? Wer weiß. Songs schreiben ist nämlich hart. Ich würde am liebsten immer nur Gedichte anderer Autoren vertonen. Das liebe ich sehr. Mittlerweile machst du auch erfolgreich in Oper. In Stuttgart läuft die Jugendproduktion „Krieg. Stell‘ dir vor, er wäre hier“ mit „Gedichtinseln“ von dir. Wie bist du denn im Musiktheater gelandet? Man hat mich schon mehrere Male gefragt. Ich glaube, es liegt nah,

Pioniere des Schattenspiels – www.diemobiles.de

FÜRTH – STADTHALLE Vorverkauf: Fürth: Franken-Ticket, FN-Ticket-Point, Nürnberg: Nürnberg Ticket U 1, Nürnberger Nachrichten, Funkhaus Nürnberg, Erlangen: Erlangen Ticket im E-Werk und an allen bekannten Stellen Tickethotline: 0 18 06-57 00 00 · www.eventim.de Beginn: 20 Uhr D O N N E R S TA G

4.10.

0,20 Euro/Anruf inkl. MwSt., Mobilfunkpreise max. 0,60 Euro/Anruf inkl. MwSt.


18

im gespräch: Nora Gomringer

wenn man sich mit meiner Arbeit beschäftigt. Ich bin schon oft vertont worden mit einzelnen Texten. Libretto-Aufträge sind oft vergnüglich, aber auch nervenzehrend, wenn man dann ein Jahr später die Produktion endlich sieht. Mit welcher Musik bist du eigentlich aufgewachsen? Swing und Eartha Kitt bei meiner Mutter, tanzend in der Küche. Bolivianische Flötenmusik in Vaters BMW-Kassettendeck. Indie Rock und HipHop durch den Nachbarsjungen. Aber alles nur manchmal. Wir waren ein stiller Haushalt. Jedenfalls bist Du unter sieben Brüdern in einer Künstlerfamilie groß geworden. War dein Berufsweg damit vorgezeichnet? Die Brüder waren schon aus dem Haus, als ich kam. Und fast alle sind eher sehr bodenständig in ihrer Berufswahl: Koch, Schafzüchter, Firmenberater, Sales-Trainer, Liegenschaftenverwalter usw. Ich mache, was ich mache, weil meine Mutter mich ermuntert hat und nie jemand gesagt hat: Lass es sein. Und wann kam der Humor ins Spiel? Findest du mich lustig? Das fänd‘ ich gut. Viel zu selten wird mir dieses – das wichtigste! – Kompliment gemacht. Dabei bin ich gerne witzig. Ich habe auch sehr lustige Brüder und unsere Mutter hat brillanten Schalk gepaart mit Lakonie. Papa kann fies-witzig sein. Du bist überhaupt ein emotionaler, impulsiver Mensch. Bist du regelmäßig wütend? Wenn das so scheint, dann ist das auch Teil meiner Rolle „außen“. Ich bin eine dramatische Natur, das stimmt. An sich bin ich aber still, beflissen und eher nachdenklich. Ich glaube, alle, die viel nach außen darstellen, sind mehr oder weniger „innere“ Wesen. Ist eben eine Mischung. Sonst schafft man’s nicht. Das Aushalten und das Durchhalten. Und genauso oft glücklich? Ach, Glück. Das suche ich wie alle. Hier und da und bei dem und bei mir. Glück gibt’s in so vielen Momenten, auf Verstetigung zu hoffen,

find‘ ich vermessen. Welche Glücksmomente gab’s zuletzt? Eine Menge neuer Texte, die ich schreiben konnte und die mir noch immer gelungen scheinen. Ein Pancake-Frühstück, das eine Freundin ausgerichtet hat und einen ganz frühen Spaziergang. Ich hatte vergessen, dass ich ein bisschen romantisch sein kann. Hat es Dich eigentlich genervt, in den letzten Monaten immer wieder wegen der Debatte um das „avenidas“-Fassadengedicht in Berlin verstärkt den Dolmetscher für Deinen Vater spielen zu müssen? Dolmetscher nicht, aber Germanistin war ich da. Es ärgert mich, dass sich an diesem Gedicht völlig fälschlicherweise die #metoo-Debatte anklinkt und dann auch so ein Age-ism à la alter Mann ist gleich Sexist, wir zeigen dir, wie man in dieser „schönen, neuen Welt“ Feminismus lebt. Es macht mich rasend, dass die Linke hier nicht sieht, dass wenn sie so konservativ reaktionär wird, die Rechte sich zum Tummelplatz der Intellektuellen erklärt. Seit „avenidas“ bin auch ich der AfD ins Blickfeld geraten. Das macht mich wütend. Kannst Du etwas mit dem Begriff Familie anfangen? Ja, natürlich. Da steckt Sehnsucht und Pflicht drin, aber eben auch Zusammenhalt und Faszination füreinander. Und mit Heimat? Auch. Hat sechs Buchstaben. Was bedeutet Franken für dich? Wahlheimat und Starrsinn bei gleichzeitiger Originalität. Ich staune immer wieder. Als Weltenbummlerin hältst du es nun erstaunlich lange aus als Künstlerische Direktorin der Villa Concordia in Bamberg. Sag‘ bloß, du stimmst nun ein Lob auf die vermeintliche Provinz an?!? Hab‘ ich schon immer. Provinz ist, was man draus macht. Hier hat eben alles, was man tut, „impact“. Außerdem schätze ich kurze Wege in kleinen Städten und „direkte Drähte“. Die kommen auch unseren Stipendiaten zu Gunsten.


Foto: Sol Gabetta © Uwe Arens

Nora Gomringer, Jahrgang 1980, ist Tochter des Dichters Eugen Gomringer, hat eine doppelte Staatsbürgerschaft (Deutschland/Schweiz) und lebt als Direktorin des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia seit 2010 in Bamberg. Die Poetin mit Poetry-Slam-Wurzeln gehört mittlerweile zu den angesehensten Schriftstellerinnen des deutschsprachigen Raumes, gewann den Bachmann-Preis ebenso wie den Jakob-Grimm-Preis für deutsche Sprache und den Joachim-Ringelnatz-Preis. Seit 2000 hat sie acht Lyrikbände, zwei Essaybände, zahlreiche Kurzgeschichten, Radiostücke und (Opern-)Libretti vorgelegt. Sie hat Literaturfestivals in der Schweiz und Mexiko kuratiert, hatte Stipendien in Japan und Finnland, war 2018 für eine Poetikprofessur in Klagenfurt vorgesehen und ist im „Lyrischen Zwischenruf“ auf 3Sat zu erleben. Ihre Liebe zur Musik lebt sie in diversen Performance-Projekten aus. Der Jazz-Abend „Nora & Songs“ feiert beim KulturPalast in Anwanden am 23. Juni, 21:30 Uhr Premiere.

K

O

N

Z

E

R

T

E

N

Ü

R

N

B

E

R

G

SAISON 2018/19

FÜR CURT: Andreas Radlmaier ist als Leiter des Projektbüros im Nürnberger Kulturreferat verantwortlich für das Bardentreffen, Klassik Open Air, Stars im Luitpoldhain, sowie für die Entwicklung neuer Formate wie Silvestival, Nürnberg spielt Wagner und Criminale – Formate, die curt journalistisch begleitet. Andreas ist seit über 30 Jahren in und für die Kulturszene tätig. Studium der Altphilologie, Englisch, Geschichte. Bis 2010 in verantwortlicher Position in der Kulturredaktion der Abendzeitung Nürnberg. 2003: Kulturpreis der Stadt Nürnberg für kulturjournalistische Arbeit und Mitarbeit an zahlreichen Publikationen.

PINCHAS ZUKERMAN | ROTTERDAM PHILHAR­ M O N I C | R U S S I S C H E N AT I O N A L P H I L H A R M O N I E | JANINE JANSEN | DANIEL HARDING | S O L G A B E T TA | G I O V A N N I A N T O N I N I | T I N E THING HELSETH | JAN LISIECKI | TSCHECHI­ SCHE PHILHARMONIE | IVO POGORELICH | BR SYMPHONIEORCHESTER | MARISS JANSONS | THOMAS HAMPSON | HÉLÈNE GRIMAUD U.A.

ABOS & TICKETS Tel. 0911 558003 | www.konzerte-hoertnagel.de | www.reservix.de


20 N2025 - Auf geht‘s, Bürger!

Es tut sich so einiges im „Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025“ der Stadt Nürnberg. Ende Juni wird Jochen Gerz, der als einer der wichtigsten Konzeptkünstler Europas gilt, in den Z-Bau geholt. Er arbeitete mit Joseph Beuys und Reiner Ruthenbeck auf der Biennale in Venedig zusammen und war auf zwei documentas in Kassel vertreten. Gerz´ Arbeiten im öffentlichen Raum kreisen um die Entstehung individueller und kollektiver Erinnerung, um die Vergangenheit und Zukunft Europas. Er lädt mit seinen Kunstwerken Menschen unabhängig von Nationalität, Sprache oder Religion zur Teilnahme und zum Mitmachen ein. Gerz und die jungen Theatermacher Kevin Barz und Carolina Heberling, deren Stück über die Nürnberger Prozesse „Saal 600“ derzeit in München und Hamburg aufgeführt wird, diskutieren: Welche Relevanz hat Erinnerung an Krieg und Verbrechen heute? Welche Rolle kann die Kunst dabei einnehmen? Spannend! Daneben ist das Team gerade in den Kulturläden unterwegs. Dort sprechen sie mit den lokalen Vereinen, KünstlerInnen und Initiativen und finden heraus, was diese sich konkret für ihren Stadtteil vorstellen. Gut möglich, dass Euch das Team in den Sommermonaten auf der einen oder anderen Veranstaltung/Aktion/Festivität in Nürnberg begegnet, denn sie basteln gerade an einem mobilen Büro. Das schicke Teil hat Titus Spree entworfen und war damit schon in Tokio unterwegs. Und an dem 100 Seiten dicken Bewerbungsbuch wird auch noch gearbeitet. Das muss nämlich in rund einem Jahr bei der europäischen Jury auf dem Tisch liegen. Die entscheidet dann, ob es für Nürnberg auf die Short-List und damit eine Runde weiter geht. 2020 fällt dann diese Entscheidung, nachdem die Jury die Frankenmetropole besucht hat. Hoffentlich zu unseren Gunsten!


21

50.000,- vom open call – noch bis 10. Juni 2018 stadtveränderung: Kreative, es liegt an Euch! Das „Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025“ der Stadt Nürnberg ruft uns alle aktiv auf, uns in den Bewerbungsprozess einzubringen: als Projektumsetzer und/ oder als Entscheider beim online-Voting. curt als Medienpartner setzt kreative (meinungs-) macher in kurzen Videoclips in Szene, um euch zu motivieren, um ein Teil dieser neuen und grossen Chance zu werden, um Nürnberg zu verändern. Fleißig sind die Damen und Herren aus dem Bewerbungsbüro, und dabei kreativ und offen für Neues. Muss man in dieser Phase auch sein – sonst würde man sich auch nicht aus einem erst kürzlich freigesprengten Sandstein von Studierenden der Kunstakademie eine raumübergreifende, audiovisuelle, nicht ganz staubfreie Installation ins Bürgerbüro platzieren lassen. curt findet das alles sehr spannend und unterstützt als Medienpartner die Bürger-integrative Aktion OPEN CALL sogar mit Videoclips auf Facebook (facebook.com/curt. nuernberg), in denen wichtige Akteure aus der Kultur- und Kreativwirtschaft zur Teilnahme aufrufen. Hört auf diese Damen und Herren, sie kennen sich aus!

Dutzendteich. Foto: m. Joppke

ES EILT - REICHT EURE PROJEKTE BEIM OPEN CALL EIN! Ähnlich kreativ-explosiv können Eure Konzepte sein, die Ihr hier anbieten könnt. Aber nur noch bis zum 10. Juni besteht die Möglichkeit, eine Idee, ein fertiges Konzept oder ein bereits bestehendes Projekt einzureichen und dann mit bis zu 5.000 Euro gefördert zu werden. Nutzt also die Chance auf monetäre Unterstützung und jede Menge PR durch die Medien und N2025, macht Euer Ding und verändert dadurch die Stadt!

Aktuell eingereichte Projekte handeln von Skulpturen, Kreativ-Jams, mobiler Micro-Galerie/Bühne, PizzaofenBau mit und für Schüler, bis zur solaren Flaschenpost und mehr ... Schon mal nicht schlecht, aber da geht und fehlt noch einiges! Verschönerung von Flächen/Räumen/Wänden, Mitmach- & DIY-Events, noch mehr Kunstideen für den öffentlichen Raum, analoge und digitale Publikationen ... es gibt unfassbar viele Möglichkeiten. Motiviert Euch selbst und aktiviert Freunde und Bekannte, von denen Ihr wisst, dass sie die Richtigen dafür sind. Denn nur wer mit macht, kann Fördermittel und Fame bekommen. Und ab dem 16. Juni geht es dann in die Voting-Phase. Auch hier entscheidet Ihr mit Eurer Stimme, wessen Kultur-, Kunst- oder Bildungsprojekt vergütet wird. Voted also mit, man kann was bewegen! OPEN CALL
- Stadt- & Lebensveränderung durch die BürgerInnen. Einreichungsphase noch bis 10. Juni 2018. Sprechzeiten: Mo-Fr 10-12 und 15-16 Uhr im Bürgerbüro. Wochentags, 10–12 Uhr & 14–16 Uhr. Oder Mail an n2025@stadt.nuernberg.de. Bewerbungsinfos: opencall.n2025.de


22 grosses jubiläum

so alt, so gut: 40 jahre desi - ein festival vier dekaden alternative Kultur, selbstverwaltete kultur, kultureller Freiraum ... unzählbare Events, Partys, aktionen und mitmachaktionen für jung und alt, mitten im herzen der Stadt: Die Desi war schon immer etwas ganz besonderes, ein wundervoller, ganz einzigartiger Ort. Nun wird vier Tage lang mit einem vielschichtigen und bunten Programm gefeiert – Ganz die desi eben. curt gratuliert dem Stadtteilzentrum! Seit ihrer Gründung 1978 ist „die Desi“ ein selbstverwaltetes Zentrum. Vier Hauptamtliche und zahlreiche ehrenamtliche Kräfte organisieren den Verein, der an der Brückenstraße 23 zuhause ist und sich im Wesentlichen für Programm-, Flüchtlings- und Jugendkulturarbeit einsetzt. Planungen und große Entscheidungen werden per Mehrheitsbeschluss auf der monatlichen Vollversammlung aller Gruppen entschieden. Das Geld für die Vereinsarbeit kommt aus den Mitgliedsbeiträgen, Einnahmen aus Veranstaltungen, Projektgeldern und Spenden. Die Kneipe, die aus vereinsrechtlichen Gründen ausgelagert als GbR arbeit, zahlt einen festen Beitrag. Überschüssige Gewinne fließen wieder in die Aufrechterhaltung und Verbesserung der Kneipe und des ganzen Hauses. Wie bei vielen anderen Einrichtungen dieser Art, ist auch für die Desi die finanzielle Unterstützung der Stadt Stadt Nürnberg (Amt für Kultur und Freizeit) eine wichtige Säule. Dauerhafte Garantien oder Absicherung gibt es jedoch keine, je nach politischer Wetterlage und aktueller Haushaltslage gibt es mal mehr oder weniger. Im Zuge der sich zuspitzenden Kürzungen der Stadt in allen (sub)kulturellen Bereichen muss auch die Desi ums Überleben kämpfen. Umso beachtlicher, dass der Verein und seine vielen ehrenamtlichen Helfer den Ritt auf der finanziellen Rasierklinge 40 Jahre lang durchgehalten und mit ihrem Einsatz ein riesigen Beitrag zur (Sub-) Kultur in der Stadt geleistet haben! Zum Auftakt am Donnerstag (7. Juni, ab 20h) diskutiert Wally Geyermann mit Lilly Urbat (Künstlerin), Cris Koch (Künstler/ Aktivist im Borgo Ensemble), Harmut Konopka (Mach mal langsam), Evi Herzing

(Bloggerin, Künstlerin, Hauptamtlich vom Musikverein), Ines Klaue (Desi Vorstand) Sarah Lohr (Arsch & Friedrich Kneipenkollektiv) u.a. über die Bedeutung der Bewerbung als „Kulturhauptstadt Europas“ für die lokale Subkulturlandschaft, über selbstverwaltete Subkultur und kulturellen Freiraum. Danach gibt´s Bar-DJing mit Andi Ravenwood mit Post Punk, New Wave und Punkrock. Am Freitag machen das Fight Back Festival und die KNRD Fest Crew gemeinsame Sache und haben ein dickes Line-up zusammengestellt. Mit Waving the Guns, Slowcoaches, FJØRT, Avenal, Skin of Tears. Wie es zu der langen Geschichte des selbstverwalteten Hauses passt, feiert die Desi am Samstag auch ein Familienfest mit einem vielschichtigen und bunten Programm aus Kinderanimation mit Murmelbahn, Lebendkicker und weiteren Überraschungen, Info- und Essensständen, Livemusik und DJs im Biergarten, in der DesiArena, im Innenhof und im Saal. Als musikalische Gratulanten mit dabei: Tolouse Low Trax (Kraut-Disko), Embryo (Jazzrock), Bambi Davidson (Balearic Kraut-Pop), Somewhere Underwater (Dreampop/ Shoegaze) Sad Demons (Wave/ Body-Pop), Maos Rache Soundsystem. Nach drei heftigen Feiertagen heißt es am Sonntag gemeinsam in der Desi abhängen und die letzten drei Tage gemütlich ausklingen lassen und Energie tanken für die nächsten vierzig Jahre. Das Ganze bei Musik von Trouble in Paradies und Smooth Sunday. curt gratuliert! Desi 40 Jahre FEstival. 7. bis 10. Juni, Brückenstr. 23, Nürnberg. Tickets für Fr, 8.6.: VVK 14,- / AK 17,-. www.desi-nbg.de


Di 26. Jun le Notes The Troub Mi 27. Jun Jett Rebel Do 28. Jun Granada Fr 29. Jun n Festival Slow Dow Sa 30. Jun Toby So 1. Jul Berlin Isolation

st. katharina open air 16. Juni bis 23. Juli 2018

Die Highlights: 27.09.: Axel Hacke • 28.09.: Titanic Boygroup • 29.09.: Barbara Dennerlein • 30.09.: Klassikkonzert L. v. Beethoven Tickets hier: www.herzogenaurach.de/hinundherzo, bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und in den Geschäftsstellen der Nürnberger Nachrichten Veranstalter:

ngen e Veranstaltu / 00 d Karten für all 5er-Ticket un 93, Nürnberg, 0911 231-40 / de e. in ru nigstr. katharinen ormation, Kö 6 in der Kultur Infe, Am Katharinenkloster uin nr ine ar th Ka

© grafikbuero x, Foto: Anja Common

Sa 16. Junste Eisenbahn Die Höch So 17. Jun odine Ha zmat M Mo 18. JunNamadingo Patience ss Chitsolu feat. Prince Mi 20. Jun s & Friends Me & Rea Do 21. Junu Akua Nar Fr 22. Jun Lisbeth Von Wegen So 24. Jun der Ruine Picknick in


24

alles, nur nicht ruinös

wunderschön: St. Katharina Open Air Jedes Jahr im Sommer lockt das Open Air mitten ins herz der nürnberger altstadt in die ruine des ehemaligen Katharinenklosters vor eine der schönsten Bühnen der Stadt. Musik- und Sommerliebhaber dürfen sich wieder auf Die Beeindruckende Akustik, die besondere Atmosphäre und ein Konzertangebot, das für viele Musikgeschmäcker etwas zu bieten hat, in lauen Sommernächten freuen. curt ist traditionell als Medienpartner dabei – und vergibt freitickets!

The TroubleNotes. Foto: Julian Daiber

Hazmat Modine. Foto: Wade Schumann

Lola Marsh. Foto: Michael Topyol

Jett Rebel. foto: Kay Nambiar

Von Wegen Lisbeth. Foto: Nils Lucas

Me & Reas. Foto: David Häuser


25

Irre Vorstellung, dass im 17. Jahrhundert ein paar angedüdelte Meistersinger vor dieser Kirche standen und sich über jenen markanten Widerhall der Klostermauern freuten, den anno 2018 z.B. VON WEGEN LISBETH dort erzeugen. Die Rede ist natürlich vom diesjährigen St. Katharina Open Air, zu welchem die Nürnberger Tafelhalle wieder einige göttliche Bands geladen hat. Den Auftakt feiern am 16. Juni DIE HÖCHSTE EISENBAHN, eine dieser deutschsprachigen Popbands, die aktuell hochgradig gefragt sind, ohne einen großen Hit gelandet zu haben – das schützt vor Hype und garantiert längere Halbwertszeit! Gut so. (Wer trotzdem einen Hit-Anwärter hören möchte: “Blume” ist Verliebtsein!) Im weiteren Programmverlauf lässt sich eine gewisse Orientierung an sportlichen Großereignissen dieses Jahres erahnen: Weltmusikalische Rundumschläge aus den USA spielen HAZMAT MODINE am 17.06., Afro-Soul aus Malawi liefern PATIENCE NAMADINGO feat. PRINCESS CHITSOLU am 18.06., intellektuell-sinnlich-feministische HipHop-Poesie mit afrikanischen Wurzeln bringt einzigartig auf die Bühne: AKUA NARU am 21.06. Australischer Folk-Rock zählt irgendwie auch in die Weltmusik-Ecke: TOBY macht am 30.06. ganz ehrlich Rock&Roll, mit röhriger Stimme, Mundharmonika-Soli und so weiter. Holland darf zwar bei besagtem Sportereignis nicht mitspielen (zu schlecht), aber am 27.06. gibt‘s was Niederländisches in Nürnberg zu erleben: JETT REBEL spielt exzentrischen Ego-Indie-Pop. Seine Stimme und seine Bühnenpräsenz lassen einen kurz an Prince denken (um dann natürlich festzustellen, dass Prince unerreichbar bleibt – aber immerhin hat man kurz an ihn gedacht) und werden die Bausubstanz des Klosters einer erheblichen Stabilitätsprüfung unterziehen. Der letzte Beitrag zur weiten Sparte Weltmusik kommt von den Grazern namens GRANADA am 28.06. Diese Band klingt ein bisschen wie Wanda mit sauberen Hemden und guter Laune. Soviel zur Weltmusik.

Um bei all den weltweit tourenden KünstlerInnen die Füße auf lokalem Boden zu halten, präsentiert das Festival eine Band der Region: ME & REAS & FRIENDS klingen so, als hätten sie erst letztens auf der WG-Party gespielt, wo Du warst – und am Lagerfeuer, als Du Dich damals so ein bisschen verknallt hast, saß da drüben nicht dieser Gitarrist und hat seine Songs gesungen? Ja genau, und seine Band ist jetzt bekannt. Echt? Cool. Ja, am 20.06. spielen die auf St. Katharina. Am 26.06. spielt dann THE TROUBLE NOTES einen äußerst individuellen Sound. Instrumental, interkulturell, abstrakt führt die Geige des Briten Bennet Cervens dieses Trio durch musikalische Sphären und bedient zuweilen sogar barocke Anklänge, die ziemlich modern klingen. Interessant, genau wie der kuratierte Abend des Club Stereo am 29. Juni, das SLOW DOWN FESTIVAL (siehe Seite 104). Abschließend sind da noch zwei deutschsprachige Bands. Erstens die bereits genannten VON WEGEN LISBETH, die hier aus zwei Gründen nicht weiter beschrieben werden: 1. kennt die eh jeder, 2. ist das Konzert genau deswegen schon ausverkauft. Den Abschluss aber macht ein nennenswertes Großstadt-Kaliber: ISOLATION BERLIN spielen mit ihrem neuen Album „Vergifte dich” eine beeindruckende Tour im deutschsprachigen Raum und gastieren am 1. Juli in Katharinas Ruine. Beim ihrem letzten Gig hatten sie den MUZclub mühelos ausverkauft. St. Katharina Open Air – präsentiert vom Medienpartner curt. Vom 16. Juni bis 1. Juli in der Katharinenruine, Nürnberg. Einzeltickets kosten 10 bis 25 Euro, erhältlich online und an allen VVKStellen. Ein Festivalticket für 5 Konzerte nach Wahl kostet 60 Euro zzgl. Gebühr. Alle relevanten Infos: www.katharinenruine.de und www.curt.de. Achtung: curt vergibt dazu einen Schwung Tickets auf www.curt.de!


26

Landpartie: Kulturpalast Anwanden SprachMeister aller Kategorien stehen im Mittelpunkt des Jubil채umsfestivals, das der KulturPalast Anwanden zu seinem 20. Geburtstag organisiert. Vom 21. bis 24. Juni sind auf dem malerischen Gut Wolgangshof bei Zirndorf auf drei verschiedenen B체hnen vor allem hochkar채tige K체nstler zu Gast, die in der Vergangenheit dem KulturPalast-Publikum unvergessliche LiveMomente bescherten. Und mehr denn je sind dieses Jahr viele schwergewichter aus Kabarett, Jazz, Pop und Literatur dabei. curt gratuliert!

Pigor & Eichhorn

Andreas Rebers

Klaus Schamberger

Jochen Malmsheimer

Wolfgang Haffner

Fotos: www.kulturpalast-anwanden.de


27 Kulturpalast Anwanden

Angefangen hatte alles im letzten Jahrtausend mit einer fixen Idee im Pendlerzug nach Nürnberg. Weil von Kunst und Kultur auf weiter Flur nichts zu sehen war, beschlossen mehrere Familien solches mit nachhause zu nehmen in ihr verträumtes Anwanden und den blinden Kulturfleck mit einem eigenen Kulturfestival in der Scheune von Bauer Veit zu füllen. Seit dem Umzug aufs beschauliche Gut Wolfgangshof von Faber Castell mag der selbstironische Gag vom Kulturpalast vielleicht nicht mehr ganz so stark zünden, der Funke vom Sonnwendfeuer und Kulturfeuerwerk springt dennoch mühelos auf KünstlerInnen und Gäste über. Finanziell und praktisch unterstützt von engagierten Förderern, beackern 60 bis 80 Mitglieder des Kulturvereins Anwanden e.V. Jahr für Jahr ehrenamtlich die Felder Kunst, Kultur, Musik, Grill, Backofen, Schänke, Dekoration, Parkplatz, Diverses und Alles. Für die Jubiläumsausgabe hat sich die kleine Kulturkolchose viele Wegbegleiter aus den bisherigen Ausgaben eingeladen. RadikalSatiriker Andreas Rebers, der im letzten Jahr in Anwanden eine „Doppelkopf“-Serie initiiert hat, bringt nach Monika Grub im letzten Jahr dieses Mal Jochen Malmsheimer, den legendären Hausmeister aus der ZDF-„Anstalt“, und das Streichquartett der Bayerischen Staatsoper als Palast-Quartett mit. Eingeladen sind auch die Berliner Salon-HipHopper Pigor&Eichhorn, die sich vor ihrer Scheunentour in Salzburg noch den renommierten Kabarettpreis „Salzburger Stier“ abholen. Die hochdekorierte Lyrikerin Nora Gomringer (Interview auf S. 12), in Bamberg Leiterin des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia, feiert in Anwanden Premiere als Jazzsängerin und hat dafür den Leipziger Jazzmusiker Philipp Scholz samt Trio im Gepäck. Ganz allein auf weiter Kulturflur steht dagegen der Ruhrpott-Poet Stoppok auf der Bühne, ein Künstler der ersten Stunden und schon mehrfach beim Kulturpalast dabei, während Schlagzeuger Wolfgang Haffner mit seiner herausragend besetzten Acoustic Band – u.a. Pianist Frank Chastenier – Station macht. Dieses Mal

ohne Bela B, aber dafür mit Klaus Schamberger, sitzen auch die Americana-Ikonen Smokestack Lightnin‘ wieder mit im Sattel und begleiten die wilden Geschichten der fränkischen Dialekt-Institution musikalisch. Ein Konzept, das sicher auch beim fränkischen Autor Helmut Haberkamm und dem Jazz-Trio Landscape zünden wird. Livepremieren im Doppelpack gibt es mit dem Berner Live-AmbientKollektiv Polstergruppe und der Schweizer Pop-ChansonnierLegende Stephan Eicher, der auf den Nürnberger Musiker und Künstler Dan Reeder trifft. „Mischung Impossible“ nennt das Trio BUDDE THIEM, NORBERT NAGEL und KLAUS MAGES ihren dann doch gespielten Pop-Mix aus Klavier, Klarinette und Schlagwerk. Familien dürfen sich auf die Kölner Indie-Pop-Band Locas in Love und die Premiere ihres ersten Familienprogramms „Gorilla Club“ freuen. Die Familie steht auch im Mittelpunkt der diesjährigen Kunstausstellung: Fast 50 Maler, Fotografen, Bildhauer, Grafiker und Videokünstler zeigen unter dem Motto „Familienbande“ Arbeiten, die unterschiedliche Verwandtschaftsbeziehungen aufweisen. Passend dazu begleitet Gerd GrashauSSer, hierzulande den meisten Familien als Kindermusiker Geraldino bekannt, die Vernissage am Eröffnungsdonnerstag mit einer musikalischen Lesung aus seinem autobiographischen Familienroman „Der Grabsänger“, unterstützt von Miller The Killer am Klavier. Neben den genannten Programmpunkten aus Musik, Literatur, Satire und Kunst hat das Wochende auch sonst wieder viel Kulinarik, Kindervergnügen, Workshops, Führungen und ein Barockfeuerwerk nebst Sonnwendfeuer zu bieten. Wie immer also gut was los auf Gut Wolfgangshof und auf jeden Fall eine Landpartie wert! 20. Kulturpalast Anwanden – präsentiert von curt. Vom 21. bis 24. Juni auf Gut Wolfgangshof in Anwanden. Für manche Aufführungen werden Tickets benötigt, sonst Eintritt frei. Infos und Kartenvorverkauf: www.kulturpalast-anwanden.de. curt vergibt Freitickets!


28

Neues Event, neue sicht

wichtiges ding: Selbstival – das selbsthilfefestival Selbsthilfe ist vielfältig und wird sehr oft vollkommen falsch eingeschätzt. Es geht dabei nicht nur um Gespräche im Stuhlkreis, sondern um Gemeinschaft, um gegenseitiges Verständnis und Hilfe bei Problemen. Auch Alltagsprobleme wie Beruf, Studium, Hobbys, Krankheiten, Ängste, Depression, Schmerzen. aber auch Liebeskummer und Einsamkeit sind Themen, zu denen sich Menschen in Selbsthilfegruppen treffen und sich gegenseitig unterstützen. Auch in der Migrantische Selbsthilfe können sich Menschen offen aussprechen – in der eigenen Muttersprache, und ohne auf Freunde oder Angehörige oder kulturelle Tabus Rücksicht nehmen zu müssen. Welche und wie viele Möglichkeiten es in der selbsthilfe gibt, zeigt zum ersten Mal dieses Festival.

lilly among clouds. Foto: Katja Ruge

Foto: #zweiraumsilke


29

Um all die Facetten, Möglichkeiten, Angebote und Chancen der Selbsthilfe abzubilden, findet am 30. Juni 2018 auf dem Jakobsplatz mit dem SELBSTIVAL erstmalig ein Umsonst&Draußen-Festival statt, bei dem nicht nur tolle Bands auf der Bühne stehen, sondern – wie schön – es auch Poetry Slam und Comedy geben wird. Beim Selbstival päsentieren sich aber natürlich auch Selbsthilfegruppen in aller Vielfalt – es gibt über 900 Gruppen in Mittelfranken! Eine Veranstaltung, die es so noch nicht gegeben hat und zum diesem wichtigen Thema informiert, denn Selbsthilfe ist weder nur für Kranke, noch nur für Alte und beschränkt sich auch nicht auf den therapeutischen Stuhlkreis ... Das Programm ist bunt und breit, wie die beteiligten Selbsthilfegruppen eben auch, und so gibt es nicht nur Großartiges auf der Bühne, sondern neben drei Foodtrucks (Burger von Guerilla Gröstl; Couscous Salat, Nachos, Currywurst von Goldstueck, sowie Eis & Sweets von Uncle Yo‘s) auch eine alkoholfreie Cocktailbar und einen Kuchenstand mit selbstgebackenen Brownies, Cookies, Muffins und Kuchen in allen Variationen. Selbst Hand anlegen hingegen kann man in der „Stricklieslstube“, in der beim geselligem Austausch fröhlich gestrickt werden kann, um Lichtmasten zu verschönern. Aber auch beim Up-Cycling darf und soll man aktiv werden und aus vorhandenen Behältern und Flaschen Praktisches und Schönes basteln. Weniger filigran geht es hingegen beim Workshop „Upcycling – aus alt mach neu. Palettenmöbel selber

bauen“ zu, wenn zusammen mit Studierenden der TH Ohm auf dem Gelände Auf AEG aus Europaletten Möbel gebaut werden, die dann beim Selbstival zum besitzbaren Einsatz kommen. Und da das ganze Event quasi barrierefrei ist, kommen hier erstmalig die von POP FÜR ALLE entwickelten ICONS zur Verwendung, die zukünftig Events und Location diesbezüglich klassifizieren sollen (siehe unten). Das gab es so noch nicht, wurde aber höchste Zeit! Live on Stage, begleitet in Gebärdensprache von Laura M. Schwengber: 13:00 Uhr: El Mago Masin – Kabarett 14:00 Uhr: Michael Jakob – Poetry Slam 15:00 Uhr: Talk Runde mit Anna Noé 16:00 Uhr: Blind & Lame – AcousticPop 18:00 Uhr: El Flecha Negra – Cumbia 19:00 Uhr: Lilly among Clouds – PianoPop 20:00 Uhr: #zweiraumsilke – HipHop/Funk 21:00 Uhr: Leila Akinyi – Soul/HipHop SELBSTIVAl – eine Veranstaltung der Selbsthilfekontaktstellen Kiss Mittelfranken e.V., supportet von curt. Am 30. Juni am Jakobsplatz in Nürnberg, von 13 bis 22 Uhr. Draußen, barrierefrei, Eintritt frei, wichtig. www.selbstival-mfr.de

Die neue Entwickelten Icons zur Kennzeichnung der Barrierefreiheiten von Veranstaltungen und Veranstaltungslocations ... erstmalig exklusiv in curt fürs selbstival: 1. Barrierefreie Anreise mit ÖVM / 2. Behindertenparkplätze vor Ort / 3. Begleitperson frei 4. Zugänglich mit Rollstuhl / 5. Angebote für Blinde / 6. Angebote in Gebärdensprache / 7. Blindenhund willkommen / 8. Sensible Umgebung / 9. Freier Eintritt.


Foto links: Casey Leonard foto rechts: Manaf Halbounis

8 22. – 24. Juni 201

Bus-InstallationMonument

Mensch, DenkE! Humanistentag 2018 Auf dem HumanistenTag 2018 denken und diskutieren Humanist*Innen, Atheist*Innen und Freigeister wieder soviel über Mensch, Gott und die Welt, dass so ein Tag schon mal vom 22. bis 24. Juni dauern kann! „70 Jahre Menschenrechte“ wollen gefeiert und diskutiert werden. curt zeigt Als Medienpartner an diesem tag 72h lang die Denkerstirn.

NapoliLatina Barbaro Fines & Su Orquesta Mayimbe Bandonegro Tango Orquesta

Wer denkt in Nürnberg soviel, als gäb‘s kein morgen? Auf der Eröffnungsgala tun es Heiner Bielefeldt, Inhaber des Lehrstuhls für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik an der FAU, und Frans Timmermans, ehemaliger Außenminister der Niederlande und heutiger Vizepräsident der Europäischen Kommission, ganz zum Schluss tut es Thomas Fischer, ZEIT-Kolumnist und vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof a.D., und dazwischen der Kabarettist Vince Ebert, Constanze Kurz vom Chaos Computer Club nebst vielen anderen hochrangigen TeilnehmerInnen. Weil sich in diesem Jahr die Verkündung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch Eleanor Roosevelt im Jahr 1948 zum 70. Mal jährt, steht das Thema Menschenrechte verstärkt auf dem Programm mit allerlei Diskussionsrunden, Vorträgen und Workshops, die mehrheitlich rund um die Straße der Menschrechte stattfinden. Deutscher Humanistentag 2018 - präsentiert von Medienpartner curt! Vom 22. bis 24 Juni im Historischen Rathaussaal, Gewerkschaftshaus und dem Germanischen Nationalmuseum, Nürnberg. Festivalpass 169 Euro. Tagesticket: Fr 29,-/Sa 119,-/ So 59,-. Ermäßigungen für Schüler, Studis, Teilnehmende des EHF, HVD Bayern und mit ZAC-Abos. Alles dazu auch unter www.ht18.de. ACHTUNG: curt vergibt Tickets auf www.curt.de!

www.schwabach.de/ritmoslatinos


michael Jakob – Poetry Slam el mago masin – Kabarett Blind & Lame – acousticPop Lilly among clouds – PianoPop el flecha negra – cumbia #zweiraumsilke – hiphop/funk Leila akinyi – Soul/hiphop

www.selbstival-mfr.de Veranstalter: Selbsthilfekontaktstellen Kiss mittelfranken e. V.

Selbsthilfegruppen und aktionen, die herausfordern

gebärdensprache ∙ Dolmetschen ∙ musik

> Die mit den händen tanzt <

Laura m. SchwengBer

g

uhr

arbeitsgemeinschaft der Krankenkassen und ihrer Verbände in Bayern

tritt frei. Draußen. Barrierearm. ein

Jak

13 – 22

rnber ü n z t a l obsp

30.

8 1 0 2 Juni


32

erlesenes Fürth: Lesen! 2018 „Lesen! 2018“ lautet der offiziell siebte Streich des Literaturfestivals für Jung und Alt, dessen Buchdeckel bereits im Jahr 1996 als „LesArt“ im Rahmen der Fränkischen Literaturtage aufgeschlagen wurde und vor sieben Jahren vom Fürther Kulturamt einen frischen Einband bekam. Sicher finden sich im wieder einmal im großen Programmangebot auch die sieben Streiche aus Wilhelm Buschs „Max und Mortiz“. So enden wie die beiden Lausbuben, fein geschrotet und in Stücken als Verzehr für Meister Müllers Federvieh, muss aber niemand. „Lesen und lesen lassen“ ist das Motto des Festivals. Ungewöhnlich und frech ist das Programm trotzdem. So widmen sich die schweiz-amerikanische Sängerin Ericka Stucky und der Schauspieler Markus Hering in der „LESEN! Kult-Nacht“ den Heftromanen. In einer trashigen Mischung aus Entertainment, Avantgarde-Jazz und American Yodeling lesen und performen sie sich durch den Wilden Westen, wo Überfälle auf Postkutschen, saftige Saloon-Schlägereien, Indianer und schießwütige Cowboys warten. Mit Groschen- und Heftromanen weniger am Hut haben die Autoren der Reihe „LESEN! nach Leipzig“, die ihre Frühjahrsveröffentlichungen vorstellen. Am Start sind F.C. Delius („Die Zukunft der Schönheit“, 22.06), Sibylle Lewitscharoff mit Najem Wali („Abraham trifft Ibrahim“, 27.06), Angelika Klüssendorf („Jahre später“, 28.06.) und Norbert Gstrein („Die kommenden Jahre“, 29.06.). „Ein Hoch auf die Lyrik“ rufen Fitzgerald Kusz und sein Partner an der Gitarre Klaus Brandl („Nämberch Blues“, 24.06) aus. Wie hoch es hinausgeht, entscheiden bei Christian Schloyers Lyrik dagegen die Zuhörer. In seiner Video-Sound-Performance, die sich als raffiniert durchreflektiertes Computerspiel erweist, bestimmen sie das nächste Level („Jump‘n‘Run“, 24.06).

Beim „StadtLESEN!“ vom 21. bis 24. Juni verwandelt sich die Dr.-KonradAdenauer-Anlage wieder in eine Lesebühne und großen Lesesaal mit Hängematten und Sitzsäcken unter freiem Himmel. Bestimmt stehen in den mobilen Bücherregalen vor Ort dann auch die Geschichten von Max und Moritz zum Selberlesen oder Vorlesenlassen. Nachdem LESEN! in den letzten Jahren in Fürther Höfen, Wohnzimmern, Küchen, auf Balkonen und hinter Kirchenmauern zu Gast war, sind die Vorleser in diesem Jahr in vier Fürther Ateliers eingeladen. Am 26. Juni begibt sich LESEN! auf Spurensuche des früheren Fürther Buchhändler Georg Rosenberg und dessen Tochter Mary S., die nach ihrer Flucht im Jahr 1939 als Verlegerin in New York Karriere machte. Im Anschluss an die Stadtführung findet eine Gesprächsrunde im neu eröffneten Jüdischen Museum Franken statt. Den Abschluss am 1. Juni bildet die Jakob-Wassermann-Preisverleihung an Barbara Honigmann im Fürther Stadttheater und die anschließende Lesung der Preisträgerin („Chronik meiner Straße“) im Kulturforum. Ausführliche Programminformationen und Hintergrundinfos samt stattlicher Leseproben gibt es nachzulesen im seit Ende Mai an mehreren Stellen in Fürth ausliegenden „LESEN! Büchlein“. Lesen! 2018. Vom 21. Juni bis 1. Juli an mehreren Orten in Fürth. fuerth.de/lesen


z-bau

Biergarten Fussi-WM & tolles Musikprogramm Do + Fr 18:00 - 23:00 Uhr Sa + So 14:00 - 23:00 Uhr

Entdecke Geschichten für spannende Sommerabende! ... bei Thalia – 3 x in der Region: Thalia-Buchhandlung Hugenottenplatz 6 91054 Erlangen Thalia-Buchhandlung Erlangen Arcaden Nürnberger Straße 7 91052 Erlangen Thalia-Buchhaus Campe Karolinenstraße 53 90402 Nürnberg


34

mehr als „200 Meilen“: das Norisringrennen Augen auf, Ohren zu und die Nase in den Wind gestellt! Wenn der Rennzirkus der DTM Ende Juni Station an der Noris macht, lässt das Brüllen der Motoren echten Motorsportfreunden wieder das Öl unter den Fingernägeln gefrieren und ein Duft von Bratwurst und Benzin weht über den wahrscheinlich schönsten Stadtkurs der Welt. Seit 1984 ist der Norisring für Fahrer und Fans das Highlight der Saison. Hier sitzt man so nah am Geschehen, dass man sich am Abend den Gummiabrieb der dicken Walzen aus den Haaren schütteln muss und man den Schweiß der Fahrer riechen kann, wenn sie mit bis zu 250 km/h über die ruppige Strecke hoppeln und es ihnen die Senfflecken aus dem Rennoverall schüttelt. Der Norisring ist richtiger Motorsport für ehrliche, ernsthafte Sportler und keine weichgespülte Formel1 wie bei der monegassischen Kopie. Bratwurst & Bier statt Hummer & Champagner und Fahrer mit Benzin im Blut statt Brillie im Ohr. Den kürzesten Anfahrtsweg aus dem Fahrerlager hat Lokalmatador Marco Wittmann aus Fürth. Nach einem etwas verhaltenen Auftakt im ersten Rennen in Hockenheim mit Plätzen im Mittelfeld zeigte die Formkurve für den zweifachen Champion am zweiten Rennwochenende am Lausitzring mit einem 2. Platz wieder nach oben. Ebenfalls stark im Rennen sind die beiden ehemaligen Formel1-Piloten Timo Glock und Pascal Wehrlein. Letztgenannter sollte sich bald nach einem neuen Transportmittel umsehen, denn nach dieser Saison verschwinden alle Stuttgarter Sterne am DTM-Himmel. Im nächsten Jahr werden in der DTM nur noch Ringe und Nierchen aus Bayern serviert, also Audi und BMW. Neben den Trainingsläufen, Qualifyings und Rennen der DTM drehen auch andere Rennserien ihren Runden um die Steintribünen. Die FIA Formel3 sucht ihren Europameister und die DTM- oder Formel1-Fah-

2017 DTM. Foto: MCN, Rudolf Geisel

rer von morgen. Eher von gestern sind die „200 Meilen“-Rennen, die mit der „FHR-100 Meilen Trophy“ in diesem Jahr wieder im Programm sind. In dieser neuen Rennserie gehen GT- und Rennsportwagen der Baujahre 1966 bis 1988 von Porsche, Mercedes, BMW über Reynard, Lola, Chevron, de Tomaso bis Plymouth und Ford Mustang an den Start. Kräftigen Rückenwind bei der Startaufstellung gibt es vom Red Bull Skydive-Team und ihren fliegenden Kisten. Dazu, dazwischen und mittendrin wird wie immer auch ein attraktives Rahmenprogramm für Jung und Alt mit Showacts, Konzerten, Musik, Miss-Wahl, einer Ausstellung historischer Rennboliden, Interviews und Autogrammstunden rund ums Zeppelinfeld aufgefahren. Echt abgefahren, der Norisring! DTM Norisringrennen. Vom 22. bis 24. Juni rund um die Steintribünen / Zeppelinfeld, Nbg. Tages- und Wochenendtickets gibt es in unterschiedlichen Kategorien im Vorverkauf und an der Tageskasse ab 20 Euro am Freitag bzw. ab 55 Euro an den Renntagen (Erm. ab 10,- bzw. 27,50 Euro). www.norisring.de ACHTUNG: CURT VERLOST PREMIUMTICKETS AUF WWW.CURT.DE!


/// HIGHLIGHTS /// IM E-WERK

12. 06.– 29. 08.

OPEN AIR KINO EINTRITT AUF SPENDENBASIS

BIERGARTEN GEÖFFNET Cie. Willi Dorner

bodies in urban spaces

TÄGLICH AUSSER MONTAG ab 18 Uhr ZUSÄTZLICH 11. + 25.JUNI KONZERT

SPECIAL

Fr. 22.07.18

SPACE JAM KONZERT

E-WERK GARTEN

FEAT DEAD RABBIT

KLEINKUNST Fr. 27.07.18

So. 22.07.18

LUCKY CHOPS KONZERT

PUPPETRY SLAM KONZERT

Sa. 04.08.18

SONGWRITER ROUND UP MIT EIN WENIG LINE UP

KONZERT

Fr. 24.08.18

SONGSLAM

Fr, 08. Juni, 18:00 Uhr Sa, 09. Juni, 12:00 und 18:00 Uhr

KONZERT

Treffpunkt: Schwabacher Str. 19 / Fürth Veranstalter: Kulturamt der Stadt Fürth Tel. +49 (0)911 / 974-1682, Kultur@fuerth.de

KONZERT

Di. 16.10.18

UMSE

So. 24.06.18

STREETFOOD MARKET

Mi. 15.08.18

CALEXICO KONZERT

Fr. 05.10.18

JUSE JU KONZERT

Mi. 24.10.18

KONZERT

/// FUSSB

OPEN AIR

IM GARTEN

FUSSBALL N SCHAUE NDEN MIT FREU

14.JUN. – 15.JUL. 2018 ALLE SPIELE MIT DEUTSCHER BETEILIGUNG UND ALLE SPIELE

AB DEM VIERTELFINALE KLEINKUNST Do. 19.07.18

LESEN FÜR BIER OPEN AIR SPECIAL

So. 29.07.18

FINGERHOOD KONZERT

Do. 16.08.18

SWMRS KONZERT

Mi. 10.10.18

GOGO PENGUIN Mi. 17.10.18

KILLING JOKE

LEFTBOY

NORD E KURV ALL IM E-WERK

Di. 13.11.18

MOTORPSYCHO

KONZERT

Di. 23.10.18

BUKAHARA KONZERT Di. 27.11.18 SHANTEL & BUCOVINA CLUB ORKESTAR

www.200-jahre-stadt.de DU FINDEST UNS AUCH DIGITAL WWW.E-WERK.DE

@EWERK_ERLANGEN

KARTEN AN ALLEN BEKANNTEN VORVERKAUFSSTELLEN UND ONLINE UNTER WWW.E-WERK.DE


36

alles neu macht der markt

Arbeiten im Grenzbereich: Neumarkter Jobmeile LAngweiliger Job? Falscher Job? Zuviel oder zuwenig Job? Wenn es mit der Arbeit nebenan oder um die Ecke so gar nicht klappt, helfen vielleicht ein paar schritte in die nahe Oberpfalz, denn Auf der Jobmeile in Neumarkt liegen die Jobs noch auf der StraSSe – besonders für Young Professionals. Wenn auf der 4. Neumarkter Jobmeile über 100 Firmen, HandwerkerInnen, Kreative, kreative HandwerkerInnen, Tanzlehrer, Bürohengste, Forscher, Ingenieure oder IT-Nerds suchen, ist das nicht nur beachtlich, sondern vor allem ein guter Grund, mal wieder in Oberpfalz hinaus zu fahren. Hier können Jobsuchende ganz unkompliziert im persönlichen Gespräch mit den Unternehmen herausfinden, ob es matched. Das Ganze geschieht in entspannter Atmosphäre auf dem Marktplatz in Neumarkt – somit ist auch die kulinarische Grundversorgung gewährleistet.

Fotos: neumarkter Jobmeile. rechts: Christian Rastätter

Dass Arbeiten in der durchaus vermögenden Stadt Neumarkt Sinn und Spaß machen kann, weiß niemand besser, als der Organisator der Jobmeile, Christian Rastätter vom Amt für Wirtschaftsförderung Neumarkt – in Nürnberg lebend, in Neumarkt arbeitend. Und hier mit curt plaudernd ...


37

Auf der Jobmeile präsentieren sich Eure ortsansässigen Firmen ... C. Rastätter: Es sind 106 Firmen gemeldet und quasi alle Branchen vertreten: Handwerk, Industrie, soziale Berufe, produzierendes Gewerbe, Bauwirtschaft, Elektrotechnik, Robotik, Automation, Behörden, Pharmaindustrie, Logistik, etc. Warum braucht es eine Jobmeile? Der Fachkräftemangel zeigt sich sehr stark an einem Wirtschaftsstandort wie Neumarkt. Die Wirtschaft boomt, die Auftragsbücher sind voll. Damit auch in Zukunft geeignete MitarbeiterInnen zur Verfügung stehen, müssen sich die Firmen immer mehr einfallen lassen, um diese zu bekommen. Die Arbeitslosenzahlen (1,6) deuten auf Vollbeschäftigung und eine hohe Auftragslage. Der Standort liegt ideal zwischen Nürnberg und Regensburg, pendeln ist kein Problem. In 20 Minuten ist man vom Nürnberg nach Neumarkt gefahren. Da braucht man von Nürnberg nach Fürth oft länger. Eine kleine Stadt mit 40.000 Einwohnern und derart viele große Unternehmen, aber auch unzählige kleine und mittelständische Firmen, strotzt nur so vor Kraft. Wir haben alle Gewerbegebiete voll beleget. Ein Luxusproblem, obgleich es dennoch Herausforderungen gibt, wenn es darum geht, den Standort für die Menschen attraktiv zu machen. Menschen, die hier arbeiten und wohnen oder nur arbeiten wollen. Wer es lieber laut und metropolitan möchte, kann ja pendeln. Das machen sehr viele Leute. Die Firmen am Standort zu halten funktioniert nicht nur über günstige Rahmenbedingungen, sondern beinhaltet auch ein gezieltes Fachkräftemarketing und eine Stadtverwaltung, die ihre Hausaufgaben gut macht, nämlich den Standort attraktiv und auf hohem Niveau zu halten. Das geht über ein sehr gutes Schulwesen, Hochschulansiedlungen, Kinderbetreuung, Infrastruktur. Das alles ist hier vom Allerfeinsten. Warum hat Neumarkt so ein großes Potenzial? Neumarkt gehört zu den erfolgreichsten Wirtschaftsstandorten in

Deutschland. Unzählige Unternehmen der verschiedensten Branchen sind am Standort ansässig. Die Haushaltssituation der Stadt kann wohl mit defacto „schuldenfrei“ bezeichnet werden. Das ist in Deutschland selten der Fall. Dementsprechend wird hier kräftig in die Zukunft investiert. Das Umfeld Mittelfranken ist einen Katzensprung entfernt. Seit Jahrzehnten wurde hier hervorragend gewirtschaftet – mit Augenmaß bei der Stadtpolitik bei Investitionen und einer effizienten Industriepolitik. Vor allem aber haben die gut geführten Traditionsunternehmen vor Ort stets einen Erfolgskurs beibehalten. Arbeiten in Neumarkt, wenn man in Nürnberg/Erlangen wohnt – eher nervig oder eher wohltuend? Kein Problem. Ich bin selbst Pendler und fahre jeden Tag ganz normal von Nürnberg nach Neumarkt und zurück. Die Bahnverbindung ist hervorragend, die A3 so gut wie immer frei aufgrund des antizyklischen Fahrens als Nürnberger. Ob mit der S-Bahn oder dem ECSchnellzug, hier ist alles gemütlich zu bewätligen. Was hat Neumarkt noch zu bieten – z.B. nach der Arbeit? Neumarkt angelt sich von einem Event zum nächsten: Frühlingsfest, Altsstadtfest, Oldtimertreffen, Nacht der Sinne, Weinfest, Jura-Volksfest, Kulturnacht, Fasching, Weihnachtsmarkt, etc. In diesen Intervallen ist hier die Hölle los. Dazwischen kann Neumarkt mit Großstädten natürlich nicht mithalten und man kann hier in aller Ruhe durch die Innenstadt flanieren und shoppen, auch im angeschlossenen Einkaufszentrum NeuerMarkt. Dazu kommen das Multiplexkino, Hotels, Kunst- und Kulturevents der Sonderklasse, wie die Meistersingerakademie, Sommer im Park, Reitsstadel, Maybachmuseum, LotharFischer-Museum, und vieles mehr. 4. Neumarkter JOBMEILE 2018. Am 23. Juni von 10 bis 16 Uhr in Neumarkt i.d.OPf. www.jobmeile-neumarkt.de


38 Lyon (Links), Palermo (Rechts)

StaDt, Land, Flug! alltagsMüde, schon wieder Urlaubsreif oder vom Fernweh geplagt? Ein schnell wirkendes Rezept gegen reisefieber und wider dem täglichen trott sind städtetrips! Mit den Angeboten am Airport Nürnberg ist das alles auch noch richtig günstig. Ob Shoppen auf der Rambla und Kunst im PicassoMuseum in Barcelona, Schaffnern in der Speicherstadt und steife Brise in Hamburg, ein Weinchen beim Heurigen und Sachertorte am Prater in Wien – Städtereisen liegen voll im Trend und sind ideal, um für ein paar Tage dem Alltag zu entfliehen und nach einer konzentrierten Dosis aus Kultur, Architektur, Natur oder Kulinarik wieder voll durchstarten zu können. Auch am Nürnberger Flughafen stehen Städtereisen und Kurztrips hoch im Kurs. Mit Ryanair, Eurowings, Wizz Air, Vueling und Germania haben die Organisatoren die passenden Fluglinien an den Albrecht Dürer Airport gelotst. Die fliegen nicht nur schnurstracks und direkt zu den schönsten und attraktivsten Hot Spots und den besten Geheimtipps, sondern auch noch zu extrem günstigen Konditionen: bereits ab 10 Euro kann man abheben! Neben den Highperformern aus den europäischen Top 10 wie Amsterdam, Barcelona, Berlin, Hamburg, London, Madrid, Paris, Rom oder Wien stehen auch interessante Flugziele aus der noch

weniger überlaufenen, aber nicht weniger attraktiven zweiten Reihe auf dem Plan. Mit Mailand, Rom, Palermo und Bari ist Ryanair die Fluglinie für Italienfreunde. Wäre Fußballer Andy Möller schon früher von Nürnberg aus mit Ryanair geflogen, hätten wir seinen oft zitierten Spruch „Mailand oder Madrid Hauptsache Italien!“ vielleicht nie zu hören bekommen. Oder eben gerade deswegen, denn Palermo, die Hauptstadt Siziliens am Mittelmeer, gefällt nicht nur wegen der arabischen Küche, den byzantinischen Mosaiken, normannischen Türmen, sondern auch wegen den spanisch anmutenden Gassen. Für einen kurzen Badeurlaub am Strand und Party am Meer bietet sich Mallorca an (40x pro Woche günstig mit Germania, Euworings, Small Planet, Ryanair und jetzt auch mit Laudamotion). Kulturell interessant und am Abend aufregend und pulsierend ist Tel Aviv. Ebenfalls neu im Programm ist die französische Schlemmermetropole Lyon,

die erst 2016 für ihre über 200 Sehenswürdigkeiten und die Altstadt, die auch zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, von World Travel Awards zum besten europäischen Reiseziel für Wochenendtrips und Kurzreisen gewählt wurde. Endlich dabei ist Krakau, schon seit Jahrhunderten mit Nürnberg partnerschaftlich verbunden. Die Metropole an der Weichsel bietet das Rundum-Paket aus Shopping, Kunst, Kultur und Kulinarik. Wo sonst bekommt man Wodka und ein kleines Bier für einen Euro und die passende deftige Wurstunterlage für zwei Euro in einer so wunderschönen Altstadt? Oder vielleicht doch Reykjavik, Kiew, Vilnius, Budapest, Skopje oder Sofia? Antworten auf solche Fragen und weitere Reisetipps findet man auch bei „The Holidayer“, dem Reiseblog des Albrecht Dürer Airports (theholidayer.de). Alle Angebote, den kompletten Flugplan und Packhilfen fürs Handgepäck gibt es vor Ort und im Internet unter sparziele.de.


HumanistenTag

NÜRNBERG 2018 MENSCHEN. BEGEGNEN.

Sa. 16. Juni 2018 ROSENAUPARK von 10-14 Uhr

JAHRE 1948–2018: 7E0CHTE.. MENSCHENR

BIO ESSKULTUR GEMEINSAM KOCHEN UND GENIESSEN

22.–24. Juni· Nürnberg Deutschlands größtes humanistisches Festival

@humanistentag humanistentag2018

Mit Valentin Rottner (Waidwerk & Gasthaus Rottner), Lotos und vielen anderen... Unkostenbeitrag 10 Euro Anmeldung unter kochimpark.de

Bleiben Sie auf dem Laufenden: www.ht18.de Deutscher Humanistentag gGmbH Kinkelstr.12· 90482 Nürnberg

Donnerstag, 26. Juli 2018 · 19.30 Uhr · Serenadenhof

HT18 AZ 96x65mm "HumanistenTag" Curt 05-2018.indd 1

Gankino Circus

25.05.18 11:13

„Die Letzten ihrer Art“

Mittwoch, 1. August 2018 · 19.30 Uhr · Serenadenhof

Jan Garbarek Group

Donnerstag, 2. August 2018 · 19.30 Uhr · Serenadenhof

Quadro Nuevo

Glanz und Gloria, prächtige Roben, funkelndes Feuerwerk, opulente Klänge, rauschende Feste… Lassen Sie sich von den Ansbacher Rokoko-Festspielen in das galante 18. Jahrhundert entführen!

A N S B A C H E R

ROKOKO FESTSPIELE

PROGRA MM UND KARTEN VORVER KAUF:

„Canzone della Strada“

Freitag, 23. November 2018 · 20 Uhr · Meistersingerhalle

Herbert Pixner Projekt „electrifying-Tour-2018“ Weitere Konzerte unter

NürnbergMusik

www.nuernbergmusik.de tickets 0911- 433 46 18 und 01806-570070 (Sa/So) und bei allen bek. VVK-Stellen

Amt für Kultur und Tourismus Joh.-Seb.-Bach-Platz 1 91522 Ansbach · Tel. 0981/ 51243 www.ansbach.de

29. Juni bis 3. Juli 2018


40

unverwechselbar: Weinmarktfest Zwei Jahre nach dem Debüt findet am 30. Juni zum zweiten Mal das Nürnberger Weinmarktfest statt – nicht zu verwechseln mit dem Nürnberger Weinfest auf dem Jakobsplatz, obgleich auch auf dem „alten und ersten“ Nürnberger Weinmarkt bereits im 16. Jahrhundert zwischen Milchmarktviertel und Salzmarktviertel namensgebend und in der Hauptsache Wein gehandelt wurde. Den reinen Weinhandel längst hinter sich gelassen, bietet sich am Weinmarkt zentral im Burgviertel heutzutage ein buntes Sammelsurium aus Handel, Handwerk, Kunst, Hotelerie, Gastronomie und viel Geschichte in historischen Gebäuden. Befreit von parkenden Autos und für den Verkehr gesperrt präsentieren sich rund um die Nachbildung des historischen Ziehbrunnens, die eigens für diesen Tag am originalen Standort aufgestellt wird, Händler, Handwerker, Künstler, Anwohner und Vereine rund um den Weinmarkt mit einzelnen Aktionen und einem gemeinsamen bunten Rahmenprogramm. An diesem Brunnen eröffnet Oberbürgermeister Dr. Maly zusammen mit der Vorsitzenden des federführend organisierenden Bürgervereins Nürnberg-Altstadt Elisabeth Most gegen Mittag die Festlichkeiten. Fürs Showprogramm zur Eröffnung sorgen die Kinder

der Grundschule Paniersplatz mit einer Tanzaufführung. Jo Seuß von den Nürnberger Nachrichten diskutiert um 14 Uhr mit der Stadtplanerin Prof. Ingrid Burgstaller, Baureferent Daniel F. Ulrich, Karlheinz Enderle von den Altstadtfreunden und Pfarrer Dr. Martin Brons über das aktuelle Leben rund um solche städtischen Plätze. Mundartdichter, Kabarettist und Liedermacher Günter Stössel versucht sich am Nämberch English Spoken (17 Uhr) und zahlreiche Führungen über und um den Weinmarkt, durchs Pfarrhaus der Frauenkirche und um die Selbalduskirche sorgen genauso wie die Stände verschiedener Bürgervereine, Genossenschaften und der Altstadtfreunde für einen informativen Unterbau. Das Spielzeugmuseum lockt Familien und junge BesucherInnen mit einem Kinderprogramm von 14 bis 17 Uhr. Und wenn man zwischen dem Rahmenprogramm und Angeboten aus Kulinarik, Probiertheken, offenen Türen, Vorführungen oder Gewinnspielen einen kleine Verschnaufspause einlegt, kann man sich auch nur mal am Blick auf einen Weinmarkt ohne parkende Autos erfreuen. 2. Weinmarktfest Nürnberg. Am Samstag, 30. Juni 2018 von 12 bis 20 Uhr am Weinmarkt Nürnberg.


2. WEINMARKTFEST Sa. 30.06. 2018

12 â&#x20AC;&#x201C; 20 Uhr

www.weinmarktfest.de

Handwerk Ausstellungen Gastronomie

www.handwerkerhof.de

Das Erlebnis direkt am Hauptbahnhof


42

nbg shoppt bei nacht

Orgeln nach acht: Lange Einkaufsnacht Am 15. Juni findet im Rahmen der 67. Internationalen Orgelwoche die fünfte IONacht statt. Bis in die Nacht kann man zwischen Frauenkirche, St. Klara, St. Lorenz und St. Sebald flanieren und für den einmaligen Obulus von 15 Euro alle vier großen Konzerte besuchen. Erstmals schwärmen in diesem Jahr aber auch einige Musikerinnen und Musiker der ION aus, um im Nürnberger Einzelhandel und am Hauptmarkt kleine musikalische Appetithäppchen der ION zu servieren.

schule und dem Ensemble Fraktale. Die Performance von Pianistin Sylvia Ackermann und Instrumentenrestaurator Georg Ott im Entrêe des Modehauses Wöhrl ist schon wegen der originalen italienische Prozessionsorgel aus dem frühen 17. Jahrhundert Besuch und Kostprobe wert. Ein Blick auf den Hauptmarkt lohnt sich ebenfalls: Unter freien Himmel und musikalisch untermalt von Karl Ludwig Kreutz an der Orgel den Stummfilm „Menschen am Sonntag“ aus dem Jahr 1930.

Als Konzertorte anvisiert und fest terminiert bekommen Der Senfladen, das Feinkostgeschäft delikatEssen, designfunktion Nürnberg, Juwelier Bucherer, Galeria Kaufhof, Mohren Apotheke St. Lorenz, die Modehäuser Breuninger und Wöhrl und das Bettenhaus Reidelshöfer Besuch vom Nürnberger Gospelchor, der Schlagwerkerin Vera Seedorf, vom Ensemble Continuum, namentlich die Cembalistin Elina Albach und Sopranistin Marie Luise Werneburg, vom rappenden Schokozapfen Juri de Marco (Hornist, Komponist, Arrangeur) und Jonas Urbat (Tuba), vom Flötisten Juan Carlos Diaz und dem Akkordeonisten Raphael Brunne als Das Kollektiv, von Studierenden der Nürnberger Musikhoch-

Über die knapp dreißig kostenlosen Kurzkonzerte zwischen Möbel, Mode, Schmuck und Delikatessen können sich nicht nur ausgewiesene Musikfreunde, sondern auch Schnäppchenjäger und konsumfreudige Nachtschwärmer freuen, denn aus gegebenen Anlass dürfen neben den genannten Konzertorten auch alle anderen Kaufhäuser, Läden, Shops und Stores in der Nürnberger Innenstadt und Altstadt erstmals bis 23 Uhr geöffnet bleiben. Und (fast) alle machen mit. IONacht + Handel offen nach 8 Am Freitag, 15. Juni 2018, bis 23 Uhr in der Nürnberg Innenstadt. Zeitplan und Infos unter ion-musica-sacra.de, erlebnisnuernberg.de

Der Senfladen Renaissance-Consort (19:30 h | 20:15 h) Studierende der Nürnberger Musikhochschule präsentieren Consort-Musik aus der Blütezeit Nürnbergs auf Renaissanceflöten: Dürers Playlist. Ladeninhaberin Elke Kokott gibt ihren Senf, Gewürze und Gewürzmischen dazu. Süß, scharf, lecker! delikatEssen Das Kollektiv (19:30 h | 20:15 h) Ohne Notenständer und gespreizte Klassik-Attitüde mischen der Flötist Juan Carlos Diaz und der Akkordeonist Raphael Brunner spielerisch-improvisatorisch alle Stile von Barock bis Tango. Bereits ab 16 Uhr werden Edelbrände- und Whiskyspezialitäten von Lantenhammer und Slyrs zur Verkosten serviert. designfunktion Nürnberg Ensemble Fraktale (19:45 h | 20:30 h | 21:30 h) Das beim Internationalen Konzertdramaturgie-Wettbewerb Hugo ausgezeichnete und bereits beim ION LAB begeisternde Ensemble hat eigens für designfunktion eine Wohnzimmerperformance erarbeitet, die mühelos Bach mit Neuer Musik verbindet. KÜchen Lösch WUNSCHKONZERT (18:00 h | 20:00 h | 21:00 h) Der bunte Notenstrauß der Nacht. Dreimal eine halbe Stunde lang werden die Musikwünsche der KundenInnen gespielt. Dazu gibt es im ganzen Haus Aktionen und Aromen: Aroma-Raten in der Aromabar, in der Kaffee- und Espressoabteilung und in der Würzstation, ein Kochworkshop für schnelle Gerichte. Für ein kurzes Päuschen in der langen Nacht werden Biercocktails und original Linzer Schnitten mit einer Tasse Kaffee serviert. Verlosung eines Einkaufs-Gutschein über 100 Euro um 22 Uhr.


Handwerkerhof Nürnberg Die Meister im Handwerkerhof, ob in der Goldschmiede, in der Zinngießerei, in der Töpferei oder in der Glasmalerei, lassen sich über die Schulter blicken und bieten ihre Waren von Lederwaren bis zum Blechspielzeug Nürnberger Firmen feil. Während die traditionelle Handwerkskunst in den kleinen Fachwerkhäusern und engen Gässchen zum Leben erwacht, weht der Duft der auf dem Feuer gebratenen Nürnberger Bratwürste durch den Hof. Sitzbänke und die urigen Wirtschaften laden mit jeder Menge Gaumenfreuden und fränkischen Bier- und Weinspezialitäten zum Entspannen und Energietanken für die erste, zweite oder dritte Einkaufsrunde.

Sommerliche Töne bei designfunktion am Hauptmarkt DER GENUSSFACHHÄNDLER Im Rahmen der 67. Internationalen Orgelwoche Nürnberg begrüßen wir das „Ensemble Fraktale“ in unseren Räumen, es wird drei Auftritte à 15 Minuten geben (19.45 / 20.30 / 21.30 Uhr).

10 JAHRE

Lange c ht st Einkaufs6na. Wein markt.6fe. Fr. 15. Sa. 30 Mehr Infos & Termine auf delikatessen-nuernberg.de

Wann? Am 15.6.2018 anlässlich der langen Einkaufsnacht von 10.00 bis 23.00 Uhr

Wo? designfunktion, Hauptmarkt 2, 90403 Nürnberg, Telefon +49 911 99804-0, nuernberg@designfunktion Der Eintritt ist frei! Kommen Sie vorbei. Wir freuen uns auf Sie und den musikalischen Leckerbissen!


44 Kurz berichtet

Ronald Schober, 27.06. + 28.06., Gostner Hoftheater

Dr. Leutheusser-Schnarrenberger, 12.06., Museum f. Kommunikation. Foto: Tobias Koch

Bilder oben: Rokoko FEstspiele, 29.06.-03.07., Ansbach

Willi DornerS bodies in urban spaces, 08.06. + 09.06., FĂźrth Innenstadt. Fotos: Lisa Rastl

POPITUP STORE, 02.06.-23.06, Lauf a.d. Peg.


45

Neu, anders, schön & wichtig Neues, Gutes & Schönes aus der welt des Konsums und der mannigfachen Freizeitgestaltung ... Bitteschön!

Festliches Rokoko in Ansbach Vom 29. Juni bis 3. Juli dreht die Bezirkshauptstadt Ansbach die Uhren ins 18. Jahrhundert zurück. Damals war die Residenz noch der Regierungssitz des markgräflichen Fürstentum Brandenburg-Ansbach und die galanten Umgangsformen des Rokoko prägten das höfische Leben. Ein fünftägiges Programm mit Führungen durch Stadt und Hofgarten, rauschenden Festen, Theater, Feuerwerk, markgräflicher Reiterei, Hofdamen in feinen Roben und stattlichen Kavalieren stellt das leichtfüßige, feinsinnige Lebensgefühl nach und lässt die Besucher in eine längst vergangene Epoche eintauchen. Beim „Sommerlichen Maskenfest“ samt historischen Gala-Diner und Feuerwerk am Freitagabend mischen sich Adlige in bezaubernden Kostümen und mit venezianischen Masken unter das fahrende Volk. Am Samstagvormittag wird das „Barocke Leben in der Stadt“ mit Musik, Tanz und Vorführungen in der Innenstadt nachgestellt. Abends lässt es der Hofstaat auf der „Markgräflichen Hochzeit“ mit festlichen Klängen und einem Barockfeuerwerk ordentlich krachen. Am Sonntag, dem „Tag der Franken“, sind Gaukler, Jagdfalken, Reiter und Tänzer unterwegs,

Hofpauker, Dragoner und Jäger spielen ein Eröffnungsständchen. Für Kinder gibt es Kutschfahrten und Aktionen zum Mitmachen. Im Innenhof der Residenz zeigt am Montag das Theater Ansbach Molières Komödie „Tartuffe oder der Betrüger“. Den letzten Paukenschlag macht eine Serenade im Schlosshof am Dienstagabend. Tickets, Infos und Programm gibt es beim Amt für Kultur und Tourismus (Johann-Sebastian-BachPlatz 1, Ansbach) und unter ansbach.de.

Rollsportfest fürth III Am Samstag, den 9. Juni, geht‘s wieder rund über und neben den Rampen im Skatepark Fürth. Zum dritten Mal rollen Skateboarder, BMXer und Scooterfahrer beim Rollsportfest, die Fürther X-Games im smarten XS-Format, um Ruhm, Ehre, Sach- und Geldpreise. Der Contest beginnt um 14 Uhr. Die Anmeldung gegen eine Teilnahmegebühr von 3 Euro ist von 12:30-13:30 Uhr möglich. Die Gruppeneinteilung in verschiedene Alters- und Qualitätsklassen erfolgt vor Ort. Geplant sind eine Klasse für Fahrer von 11-15 Jahren und eine offenen Klasse ab 16 Jahren. Den Siegern in diesen Klassen winken Sachpreise von der Bretterbude Erlangen, dem XWD Shop aus

Herzogenaurach und Leuchtfeuer Skatewachs aus Nürnberg. Die (Semi-) Pro-Klasse für gesponserte Fahrer fährt um Geldpreise. Gestartet wird im Single-Run-Modus. Auch neben den Rampen haben sich die rollenführenden Organisatoren des Kinder- und Jugendhaus Catch Up und des Jugendhaus Hardthöhe neben Würstl- und Imbissstand und einer Chilli-out-Area zum loosen (Ab) Hängen wieder einiges einfallen lassen. Weil an diesem Tag auch der „Tag der Vereine“ stattfindet, ist rund um den Skatepark mit noch viel mehr Aktionen und Ständen zu rechnen. Ausweichtermin bei schlechtem Wetter ist Sonntag, der 10. Juni. Eintritt frei. jh-hardhoehe.fuerth.de, catch-up.fuerth.de. Skatepark Fürth. Kapellenstr. 41, Fürth.

JEtzt noch bewerben an der OTH AMBERG-Weiden! Noch auf der Suche nach einem Studienplatz? Ein Blick in die nahe Oberpfalz lohnt sich. Die Ostbayerische Technische Hochschule AmbergWeiden bietet eine breite Auswahl an Studiengängen, egal ob für Mediziner, klassische Betriebswirte, Manager oder zukunftsorientierte Medieninformatiker und Ingenieure 4.0. Kleine Seminargruppen, individuelle


46 Kurz berichtet

Betreuung, sehr gute Ausstattung, internationale Partnerhochschulen und renommierte Unternehmenspartner garantieren beste Studienbedingungen und Zukunftsaussichten. Ebenfalls interessant sind eher ungewöhnliche Kooperationsstandorte wie das Kloster Strahlfeld bei Roding, einem innovativen LernOrt (ILO) und Partner im Bündnis für Ethik und Nachhaltigkeit der OTH Amberg-Weiden und gesegnet mit der richtigen Mischung aus Lebenserfahrung, technischem Fachwissen, sozialem Einsatz und Erfindergeist. Außerdem: In Amberg und Weiden profitiert man von günstigen Wohnungen und geringen Lebenshaltungskosten und lebt trotzdem ganz in der Nähe der Metropolregion Nürnberg und der Kulturstadt Regensburg. Bewerbungen fürs Wintersemester (ab 1. Oktober) sind noch bis zum 15. Juli möglich (ausgewählte Master bis 15. Juni). Online unter oth-aw.de/jetzt-bewerben. Wer sich schon vorher an der OTH umsehen und direkt vor Ort informieren will, sollte den Tag der Offenen Tür am Freitag, 8. Juni ab 13 Uhr nicht verpassen! OTH Amberg-Weiden. Kaiser-WilhelmRing 23, Amberg. Hetzenrichter Weg 15, Weiden. oth-aw.de

Kulturkreuzer macht sommer! Der Straßenkreuzer e.V. feiert zum dritten Mal Sommerfest und alle feiern auf Augenhöhe

mit! Mitarbeiter, Ehrenamtliche, Verkäufer, Freunde des Straßenkreuzers, Menschen, die den Straßenkreuzer gut finden, und solche, die gerne auf Augenhöhe dabei sind. Gefeiert wird im KulturGarten, dem Innenstadtbiergarten des Künstlerhauses, der seit dieser Saison von den sehr sozial auf- und eingestellten Burger-Meistern aus der Auguste betreut wird. Los geht es um 18 Uhr mit Livemusik der quasi-lokalen Liedermacherin Karin Rabhansl und Musik aus der Konserve von den Plattenlegern des Studio WolnyHausbesuche, Jens Riedel und Eva-Maria Götz. Auf Augenhöhe mit einer Überraschung für alle VerkäuferInnen mit dabei ist auch der Rotary-Club Nürnberg-Fürth. Augenweiden aus Stift und Kreide zaubert die BuchstabenKünstlerin Hannah Rabenstein. Bei schlechtem Sommerfest-/BiergartenWetter muss das Fest leider ausfallen. Aktuelle Infos bei Bedarf am Veranstaltungstag auf facebook/StrassenkreuzerVerein. Termin: Mi, 06.06., 18 Uhr, Eintritt frei. KULTURGARTEN IM KÜNSTLERHAUS. Königstraße 93, Nbg. strassenkreuzer.info

fünf delikate Termine Der Feinkostladen delikatEssen wird zehn und feiert schon jetzt bis in den November mit einer samstäglichen Veranstaltungsreihe. Fünf Wochenenden im Juni beschert Kunden und Freunden fünf interessante Termine. Der

Juni startet heiß mit „Feuer & Flamme – BBQ Saucen“ (02.06). Dann haben die Unterachtzehnjährigen Pause. Für alle anderen gibt es eine riesige Auswahl Hochprozentiges vom Fass und aus der Flasche am „World Gin Day“ (09.06, Verkostungsgebühr 10 Euro). Auf der Langen Verkaufsnacht schenkt Tom Dahlem Edelbrand- und Whiskyspezialitäten von Lantenhammer und Slyrs aus. Um 19:30 und 20:15 Uhr flötet und quetscht „Das Kollektiv“ im Shop, der bis um 23 Uhr geöffnet haben wird. Danach geht es ab in den Süden zu „Port & Tonic“ u.a. mit Port Rosé von Oscar Quevedo mit Polidori oder Gents Tonic (23.06.). Beim 2. Weinmarktfest am 30. Juni direkt vor ihrer Ladentür sind Romana Schemm und Manfred Gendsior mit einer Szigeti-Sektbar und einem Gewürzquiz und attraktiven Preisen von 12 bis 20 Uhr am Start. Für alle anderen Samstagstermine gilt: 11-16 Uhr. curt gratuliert! DelikatESSEN. Weinmarkt 14, Nbg. delikatessen-nuernberg.de

Meisterlicher Konzert-VVK Am Donnerstag, den 14. Juni, dirigiert Herbert Blomstedt die Bamberger Symphoniker zu Mahlers Symphonie Nr. 9 in D-Dur (Tickets ab 40 Euro noch verfügbar). Während das 10. Meisterkonzert aus dem Hause Hörtnagel in der Meistersingerhalle noch den Abschluss der aktuellen Konzertsaison macht, schaut schon jetzt die Saison 2018/2019


L

mit zehn neuen Meisterkonzerten ums Eck. Den Auftakt am 23. Oktober machen der 70-jährige „ewig junge“ Geiger Pinchas Zukerman, das Rotterdam Philharmonic Orchestra und Lahav Shani, der mit nur 29 Jahren der jüngste Chefdirigent in der Geschichte des niederländischen Spitzenorchesters wurde. Zusammen spielen sie Blochs Winter-Frühling, Bruchs Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26 und Brahms Symphonie Nr. 4 e-Moll op. 98. Den Abschluss am 28. Mai 2019 macht Hélène Grimaud mit einem Klavierabend und Werken von Chopin, Debussy, Satie, Silvestrov und Rachmaninow. Viele Infos dazu und allen Konzerten dazwischen stehen schon jetzt online und im neuen Programmheft. Frühe Vögel und gewissenhafte Konzertfreunde sollten sich den 11. Juni vormerken. Dann beginnt der Vorverkauf der Einzeltickets und attraktiven Abonnements. Online auf der Website konzerte-hoertnagel.de, reservix.de und den bekannten VVK-Stellen.

SWIM Bike Run? Endurance-Shop!

Ridley, Orbea, LaPierre, Felt und Merida bzw. Centurion. Z.B. das Cervelo P5 X oder das Orbea Gain, eines der ersten Rennrad-E-Bikes. Passend dazu gibt es die restliche Ausstattung und Zubehör von rund 50 Marken fürs ambitionierte Schwimmen, Laufen und Radeln und ein Dienstleistungsprogramm vom Vermietservice für Neos, hochwertigen Laufrädern und Scheiben, Bike-Leasing, einer Werkstatt bis zur Trainer-Vermittlung. Die Frage, ob das angebotene Bike-Fitting oder die optimale Aero-Position auch bei unserem Büro-Klappers wertvolle Sekunden oder Minuten gebracht hätte, bleibt hypothetisch. Möge der Dieb in der Hölle schmoren! Ganz real dagegen ist der zweite Endurance Shop in Fürth. Opening Ende Mai. Öffnungszeiten: Nürnberg Di-Fr 14-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr. Fürth Mo-Do 9-12 Uhr. Und gerne nach Vereinbarung. Endurance Shop. Galvanistr. 40, Nbg + Zehentweg 12, Fürth. endurance-shop.de

In der Nürnberger Südstadt, nur ein paar Kurbelumdrehungen vom curt Büro entfernt, stehen seit kurzen ein paar flotte Flitzer im Schaufenster, wo sich früher noch die Weinkisten stapelten. Für unser Büro-Klappers – möge der Dieb ewig in der Hölle schmoren – wäre das nichts gewesen. Der Endurance Shop ist ein Spezial-Store für Ausdauersport. Hier steht nur der gute Stuff für beste Performance – rund 40 Renn- und Triathlon-Räder von Cervelo,

Am Wochenende 6. bis 8. Juli trifft sich die halbe Stadt wieder in Nürnbergs Süden, um im Annapark viel gute Musik, internationale Küche und kühle Getränke zu genießen. Musikalische Highlights kommen diesmal von BluesOX (Blues), den Shiny Gnomes (Psycheldelic Rock), megaphon (HipHop) und Metropolski Cirkus Orkestar (Balkan).

N ! HI E SE N! Q ABLESRELESEN!GELM IT LESEL ! E ! N N E E LES TER DRÜBLEESREN!HERUNN!M IT L VOR !QUERLESE ESEN L E SEN! VO EN!EI N! AN EK TURL E S L E SE KORREN!LESEN!ER !QU SLES N! VERLESENEN!N L E SE SEN!ER L E S ER ABLEAUFLESEN! VBE S E N ! E S E N ! D RÜ E VORLESEN!NACHL E UFL !ERLESEN!G E ESEN !RUNTER L L E SENSEN!BEL E SE ABLE N!ERLESEN! L E SE ÜBERL E SE N ! DR L E S E N ! V NACHLESEN!Q NEIN CHLESEN DUR ERLESE N ! ÜB E N ! G E ERLESRLESEN EN!E ÜBER N ! DR E S E N AUFL N

E VORLNE!SNA LESE ESE MIT LEINL HIN LES AUS N!D LESE E ERLESN! LESE

Südstadtfest #38

21. Juni - 1. Juli in Fürth

Veranstalter: Kulturamt der Stadt Fürth LESEN@fuerth.de

WWW.FUERTH.DE/LESEN


48 Kurz berichtet

Wie viele Stadtfeste hat leider auch dieses mit der Flut immer neuer (Sicherheits-) Auflagen und den damit verbundenen Kostensteigerungen zu kämpfen – daher sind engagierte, ehrenamtliche Helfer immer gern gesehen! Gesucht werden z.B. Auf- und Abbauhelfer, Unterstützer bei der Ausgabe von Biertischen, Bänken und Getränken, dem Verlegen von Kabeln und Wasserschläuchen oder auch bei der Müllabgabe. Gesucht werden auch (Hobby-) Fotografen, oder Leute, die mal eine Schicht am Info-Stand übernehmen können. Meldet Euch einfach! Mail an info@suedstadtfest.de oder anrufen unter 0911/23114343 bei Anna Schwarm.

Menschlicher Lückenfüller: Bodies in urban SPace Vom 6. bis 23. Juni finden die Bayerischen Theatertage in Fürth statt. Neben dem Hauptprogramm in den vier großen Spielstätten gibt es auch mächtig viel Theater an vielerlei Orten in ganz Fürth, mitten im öffentlichen Raum. Gemeinschaftstanz im Kulturforum, ein leichter Gang vom Stadttheater zur Mathiladenstraße, Tresenlesen in der Diele beim Babylon-Kino, Linda geht zum Bahnhof, Theaterjazz in der Alten Kirche, eine Promenadenmischung an der Uferpromenade, Totschlag im Gewächshaus, Winden am Pappelsteig, Scheitern an der Themaverfehlung in der Badstraße 8 sind dabei ein

paar interessante Stichpunkte und weit mehr als nur bloße Lückenfüller. Dazu gehört auch Willi Dorners Kunstprojekt Bodies in urban Spaces, obwohl das eben genau jenes tut, nämlich Lücken füllen im öffentlichen Raum. Zusammen mit den TeilnehmerInnen bewegt sich ein Ensemble bunt gekleideter Tänzerinnen und Tänzer der Tanzzentrale Region Nürnberg e.V. durch die Fürther Innenstadt. Bis zu 20 bunt gekleidete Personen verschränken und stapeln sich zu bizarren Körperskulpturen in Türnischen, Fenstern, auf Treppenabsätzen oder Parkbänken. Seit seiner Premiere im Jahr 2007 hat das menschliche Tetris so schon in mehr als 90 Städten weltweit mit seiner irritierende Nutzung sonst gar nicht wahrgenommener Orte den Zuschauern einen überraschenden Blick auf ihre Stadt verschafft. „bodies in urban spaces” wird auch im gleichnamigen Fotoprojekt von Lisa Rastl dokumentiert. Mehr Infos unter stadttheater.de/btt. Termine: 08.06., 18 Uhr, 09.06., 12 Uhr + 18 Uhr, Start: Dreiherrenbrunnen, Schwabacher Straße 19/Ecke Mathildenstraße. Dauer ca. 1 Stunde, Teilnahme kostenlos.

Kunst am Zug Der Nürnberger Künstlerhaufen Mobile hat die Weichen neu gestellt und führt sein Experiment Kunst an ungewöhnlichen Orten zu präsentieren fort. Zusammen mit dem

Verein Fränkische Museums-Eisenbahn und der Unterstützung des Inter-Kultur-Büros aus dem Amt für Kultur und Freizeit (KUF) werden die Züge aus mehreren Jahrzehnten auf dem Eisenbahnergelände künstlerisch bespielt und durch elektronische Live-Acts vom Nürnberger Label Humanized Records und Performances einer Theatergruppe in Szene gesetzt. Für Eisenbahnfans gibt es Führungen durchs Gelände. Teilnehmende bildende Künstlerinnen sind Evi Lou, Janett Mayer, Irene Kress-Schmitt, Petra Krischke und Anastasia Kähm, sowie das Künstlerduo isterika (Bildende Kunst, Licht- und Audioinstallationen, textile Kunst) und das Künstlerkollektiv ReWOLLuzier Frankens (Häkel-Art). Termine: Sa, 16.06.,15-20 Uhr + So,17.06., 12-18 Uhr. facebook/kuenstlerhaufen.mobile. FRÄNKISCHE MUSEUMS-EISENBAHN NÜRNBERG E.V. Klingenhofstr. 72, Nbg.

EgersdörfeR & Friends, Die THEATERWOBLISTen Fast ein Vierteljahrhundert ist vergangen, nun kehren sie zurück. Mütter sperrt eure Töchter ein, Väter eure Söhne, oder eben nicht. Gezeichnet vom Leben, dicker, haariger, weniger haariger, langsamer und dafür ein bisschen lustiger, stellen sich die Theaterwoblisten wieder auf die Bretter, die die Welt bedeuten, um wie anno dazumal Welttheater im besten Sinne zu den großen Themen


Liebe, Familie, Krankheit, Tod und das Wetter beherzt und rasant auf die Bühne zu bringen. Die Liebe zu einem kranken Organismus; eine Familie vom Zauber des Freitods ergriffen; der rätselhafte Fall einer mordenden Schabe sind nur einige Beispiele für ein abwechslungsreiches Programm, das den Zuschauern ein Wechselbad aus Heiterkeit und Schrecken bereiten soll. Die Theaterwoblisten sind Matthias Egersdörfer, schon lange eines der wackersten Ensemblemitglieder, Natalie Golob, Ursula Höpfner, Kilian Leypold, Claudia Rössner, Thomas Singer, Sabine Westermaier. „Sie alle versprühen den spröden Charme einer masurischen Wanderbühne. Dabei geht es überhaupt nicht um Ostpreußen.“ (Fränkischen Landszeitung, April 1999). Termin: Fr, 08.06., 21 Uhr (Kasse 19 Uhr), Dauer ca. 90 min., Eintritt 12 Euro (10,- erm.) KULTURORT BADSTRASSE 8. Badstr. 8, Fürth. badstrasse8.de

POP IT up store in Lauf! Achtung, Lauf! Im Juni kommt der Pop it up Store in die Stadt. Drei Wochen lang poppt der Conceptstore mit trendiger Fashion und kreativen Lifestyleprodukten am Marktplatz gegenüber der Eisdiele Campo auf. Zwischen Vintagemöbel, BOHO-Style und grooviger Musik vom DJ gibt es aktuelle Sommer-Outfits, glamouröse Einzelstücke, Taschen, Wäsche, Socken, Jeans, Schmuck, Accessoires,

Geschenke für Women, Men & Kids. Ein Mix aus hochwertiger Designerware internationaler Marken, innovativen kleinen Fashion Brands, nachhaltig produzierter Ware, vegane Naturkosmetik, Charity-Labels, vegane Kondome von Einhorn, kostenloses Wasser von Viva con Aqua und vieles mehr. Und das alles zu temporär günstigen Preise 50 bis 70 Prozent unter dem Listenpreis. Geöffnet: 02.-23.06., Mo-Fr 10-18:30 Uhr, Sa 10-17 Uhr. POP IT UP ON SUMMER. Marktplatz 23, Lauf a.d. Pegnitz. popitupstore.de

DIE TOTEN HOSEN LAUNE DER NATOUR 2018

FAIRDREHTer Sankt Martin Rabimmel, rabammel! Die Laterne geschultert und auf zur Fürther elan-Halle! Dort findet in diesen Jahr am Martinstag, 11. November, die sechste Ausgabe des FAIRdreht-Marktes, der Markt für allerhand selbstgemachte faire Klamotte, Klunker und Gedöns, statt. Natürlich wie immer präsentiert vom curt Magazin. Wer selbst Klamotten, Schmuck oder Gedöns herstellt, eine Privatperson zwischen 14 und 27 Jahre oder eine jung gebliebene Gruppe oder Verein ist und mitmachen will, kann sich schon jetzt und bis zum 22. Juli 2018 für einen Stand bewerben. Einfach per Mail mit Namen, Alter, Infos zur Kollektion, bestenfalls mit Fotos und bisherige Markterfahrungen ans Kulturcafé Zett9, alexander.willer@zett9.de. Antwort gibt es bis zum 31. Juli. Die Standgebühr beträgt

WWW.DIETOTENHOSEN.DE

07.09.2018 BAYREUTH VOLKSFESTPLATZ www.eventim.de


50 Kurz berichtet

15 Euro für Privatpersonen, 20 Euro für Jugendorganistationen, Vereine o.ä. Professionelle Händler sind übrigens nicht zugelassen. Also ran an den frühen Wurm und einen fairdrehten Martini-Platz sichern. Fairdreht markt. In der Elan-Halle, Kapellenstr. 47, Fürth.

Grundverordnung durchgesetzt werden kann, erklärt die Expertin von ehemals höchster Stelle in ihrem Vortrag. Termin: Dienstag, 12.06., 19 Uhr. Eintritt frei. Museum für Kommunikation. Lessingstr. 6, Nbg. mfk-nuernberg.de

Datendienstag mit Leutheusser-Schnarrenberger

Die Pecha Kucha Night peitscht wieder ein paar interessante RednerInnen durchs Neue Museum. Für ihr wirres Geplauder, so lautet zumindest die japanische Übersetzung, haben die Vortragenden genau 20 Folien zur Verfügung. Jede Folie wird exakt 20 Sekunden eingeblendet. Ein Vortrag dauert also 6:40 Min. Kurz genug, um ein „Death by Powerpoint“ zu vermeiden, kurzweilig und lange genug für Inspirationen und Einblicke in interessante Entwicklungen und Projekte. Die Themen, meist aus Bereichen der Kultur-/Kreativwirtschaft (Design, Kunst, Musik, Architektur ...), sind bunt gemischt. Auch unser Kolumnist „für hintenraus“ Theo Fuchs, Doktor der Physik, Schriftsteller und kultureller Treibauf, will sich als Redner ein paar Peitschenhiebe einfangen. Ein paar Minuten am Rednerpult sind noch frei. Bei Interesse melden. Alle Infos dazu auf pecha-kucha-nuernberg.de. Termin: Freitag, 07.06., Einlass 19:30 Uhr. Beginn 20:20 Uhr. Eintritt frei. Neues Museum Nürnberg. Luitpoldstraße 5 / Klarissenplatz, Nbg. nmn.de

Achtung, bitte durchlesen und abnicken! Auch diese Ausgabe kommt nicht um einen Hinweis zur neuen Datenschutz-Grundverordnung herum. Für die letzte Ausgabe der diesjährigen „Datendienstag“-Saison hat das Museum für Kommunikation keine Geringere als die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger eingeladen. In ihrem Vortrag spricht sie über Datenschutz als Bürgerliches Grundrecht im digitalen Zeitalter. Was in der bisherigen Welt mit Post- und Fernmeldegeheimnis unbestritten war, wird bei digitalen Angeboten von den oft global agierenden Playern nur zu gerne ignoriert und von den Nutzern über akzeptierte AGB-Formulierungen am Ende selbst ausgehebelt. Entsprechend müssen die Richtlinien immer wieder neu auf den Prüfstand und technische Neuerungen an ihnen ausgerichtet werden – nicht umgekehrt. Welche Möglichkeiten der Europäische Rechtsrahmen dafür bietet und wie er durch die neue Datenschutz-

peitschen & Kutschen im NMN

Queeres Filmfestival Vom 7. bis 11. Juni findet im Cinecitta und Casablanca das Queer Filmfestival Nürnberg mit acht bunten Filmen in allen Farben des Regenbogens statt. Unter der Schirmherrschaft von Dr. Ulrich Maly startet das Festival am Freitag um 19:30 Uhr im Casablanca mit einem Sektempfang und Bürgermeister Christian Vogel und der exklusiven Vorpremiere von „Las Herederas“ (20 Uhr), bereits mit zwei Silbernen Bären auf der diesjährigen Berlinale ausgezeichnet. Weitere Highlights sind „Tinta Bruta“, aktueller Gewinner des Teddy Award auf der Berlinale als bester Spielfilm (Fr, 08.06., 17 Uhr, Cinecitta), und „Landrauschen“, der diesjährige Gewinner des Max-Ophüls-Preises für den besten Film (Sa, 09.06., 17 Uhr, Casablanca). Neben weiteren preisgekrönten Filmen und Nürnberger Premieren wird erstmals auch eine Sneak Preview mit Überraschungsfilm zu sehen (Fr, 08.06., 20 Uhr, Cinecitta) und eine Lesung zu hören sein. Axel Ranisch liest aus seinem Buch „Nackt über Berlin“ (Sa, 09.06., 20 Uhr, Casablanca, Ticket 12,-/10,- erm.). Der Ticketpreis für die Filme beträgt einheitlich 8 Euro. Programminfos + Flyer unter queercn.de/veranstaltungen-filmfestival. Casablanca. Brosamerstr. 12, Nbg. casablanca-nuernberg.de CINECITTA. Gewerbemuseumsplatz 3, Nbg. cinecitta.de


Junge Buchempfehlungen

Wie dem Hass begegnen?

Beliebt, preisgekrönt oder einfach nur spannend, lustig oder auch romantisch. Unter dem Motto „Young Adult - Die besten Jugendbücher“ schickt Euch das Jugendbuch-Quartett des Thalia Buchhaus Campé mit den aktuellsten Buchempfehlungen für Strand, Freibad, Baggersee, Balkonien, Flugzeug oder Bus in die Sommerferien. Alle heißen Tipps gibt es bei einem coolen Getränk in der Kulturlounge im 3. Obergeschoss. Termin: Do, 29.06., 17-18:30 Uhr, Eintritt frei. THALIA. Karolinenstr. 53, Nbg. thalia.de

Während in den vergangenen Jahrzehnten ein politischer Diskurs meist von der Kunst- und Kulturwelt angeregt und getragen wurde, verlagern sich die „Debatten“ heutzutage ins Internet, wo sie mit einer Mischung aus Algorithmen, Fake-Blasen, Schwarmverhalten, vermeintlicher Demokratie und abfälligen User-Kommentaren Politik machen. Im Rahmen der bundesweiten Aktionstage „Netzpolitik & Demokratie“ diskutieren Bird Berlin (Künstler, Radio Z), Prof. Dr. Benjamin Jörissen (FAU Erlangen-Nürnberg), Roland Hindl (Journalist B24, Social Media Manager), Carmen Westermeier (Künstlerin, Trouble in Paradise) und Ella Schindler (Journalistin, Neue deutsche Medienmacher) über diese aktuelle Entwicklung und stellen die Frage, ob und wie die Kunstwelt reagieren sollte, bzw. in wieweit es eine Verpflichtung für KünstlerInnen ist, sich mit ihren Werken politisch im Internet zu äußern. Welche Wege können sich finden lassen, um die politische Auseinandersetzung anders zu gestalten? Termin: Do, 07.06., 19 Uhr, Eintritt frei. Z-Bau. Frankenstraße 200, Nbg. z-bau.com

5. Almoshoferr Kunstmarkt Der Kulturladen Schloss Almoshof lädt zum fünften Kunst- und Handwerkermarkt ein. Im und rund um das historische Gebäude zeigen professionelle Künstler und Kunsthandwerker ihr Können mit zahlreichen Exponaten aus den Bereichen Keramik, Malerei, Papier, Textil, Metall, Glas und Holz. An zwei Tagen kann gestöbert und bei teilweise bizarren Dekorationsartikeln wieder gestaunt und dann zuschlagen werden. Für alle, die das Besondere lieben und echte Unikate suchen! Das Kunstcaféteam serviert an beiden Tagen durchgehend kreative Leckereien, Snacks, Kuchen, Torten nebst passenden Getränken. Termine: Sa, 09.06., 14-19 + So, 10.06., 12-18 Uhr. Eintritt frei. Kulturladen Schloss Almoshof. Almoshofer Hauptstr. 51, Nbg.

Schiri, wir wissen, wo dein auto steht! Woche für Woche sind Millionen Menschen aktiv auf dem Fußballplatz unterwegs oder passiv im Stadion oder vor dem Fernseher dabei, wenn der Schiedsrichter pfeift und am Ende sowieso immer Schuld hat, wenn es mit dem Sieg nicht geklappt hat, egal, ob in der Kreisliga oder der Bundesliga. Es liegen viele Wahrheiten auf dem Platz, über die gestritten

VERTRAUEN SIE BEI ALTGOLD DEN EXPERTEN FÜR NEUGOLD. Prinzregentenufer 7 90489 Nürnberg Telefon: 0911 669 488 0 E-Mail: nuernberg@degussa-goldhandel.de

DEGUSSA-GOLDHANDEL.DE

das WeltStadtmagazin gibt es aucH im netz. Weltweit.

curt.de


52 Kurz berichtet

und diskutiert wird, dabei ist das Regelwerk doch klar definiert. Warum gibt es direkte und indirekte Freistöße? Wer hebt wie das Abseits auf? Wann ist Handspiel erlaubt? Eigentlich alles klar, oder? Einer, der es ganz genau weiß, ist Schauspieler und DFB-Schiedsrichter Ronald Schober (ronaldschober.de). Etwa ein Halbzeit lang plus Nachspielzeit erzählt er von den Regeln, die eben doch nicht so klar sind und beantwortet Fragen, die man schon immer stellen wollte. Termine: 27./28.06., 18:30 Uhr, Dauer 45 Min. + Nachspielzeit, Eintritt frei. GOSTNER HOFTHEATER. Austraße 70 , Nbg. gostner.de

Russkij FutbolS Der Kosmos des Fußballs in Russland ist hierzulande reichlich unbekannt. Im Vorfeld der WM fällt aktuell wohl meistens nur der Name Hajo Seppelt, die Visa-Sperre und das Dilemma mit dem Staatsdoping. Dabei hat die 120 Jahre währende Geschichte des russischsowjetischen Fußballs von den Anfängen im Zarenreich über die Wirren des Fußballs in der jungen Sowjetunion, die „blutigen“ 1930er und 1940er Jahre, Professionalisierung und Erfolge in den Folgejahrzehnten, die postsowjetische Transformation bis zu Putins politischem Programm „Krieg und Spiele“ viel zu erzählen. Wie auf der ganzen Welt und in Russland vielleicht noch etwas mehr,

ist Fußball sowohl Sport, Massenphänomen, Subkultur als auch Politikum. Buchautor Martin Brand und die Soziologin Julia Glathe vom Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin erzählen Historisches und sprechen über Hooligans, Neonazis und weltoffene Fankulturen in Russlands Stadien. Termin: Sonntag, 03.06., 17 Uhr, Eintritt 8,Z-Bau. Frankenstraße 200, Nbg. z-bau.com

Gebrauchsanweisung für Jogi & Co. Wenn Jogi und unsere Jungs sich in Russland den fünften Weltmeistertitel holen, dann ist Michael Horeni wieder hautnah dabei. Als Journalist begleitet Michael Horeni, geboren 1965 und seit 1989 als Sportredakteur bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, seit fast 20 Jahren die DFB-Auswahl zu den Spielen und großen Turnieren. In seiner „Gebrauchsanweisung für die Nationalmannschaft“ erzählt er detail- und kenntnisreich von der Geschichte dieses Teams, erklärt, warum der Bundestrainerjob der unmöglichste im ganzen Land ist, was es heißt, für Deutschland zu spielen, aber die Hymne nicht zu singen, und was es braucht, um sich in Russland den fünften Stern aufs Trikot zu sticken. Termin: Do, 07.06., 19 Uhr, Eintritt 8 Euro. Max-Morlock-Stadion. Max-Morlock-Platz 1, Nbg.

Fifa-DAddel-WM „Krake Paul ist tot, es lebe die PS4!“ Am 29. Juni treffen sich im Erlanger E-Werk die Erlanger Jugendhäuser, um auf der PlayStation 4 die Endrunde der Fußballweltmeisterschaft schon mal bis zum Erlangener Weltmeistertitel vorzuzocken. Fast alle Erlanger Jugendhäuser schicken dafür bis zu drei Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren auf den Platz bzw. an die Controller. Weil zu diesem Zeitpunkt in Russland auch die Teilnehmer der WM-Finalrunde feststehen, wird ganz authentisch jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer ein Team zugelost, für das die Zocker stellvertretend zur digitalen Endrunde antreten. Achtung: Zuschauen ist möglich, die teilnehmenden Teams stehen allerdings schon fest. Termin: Fr, 29.06., 14 Uhr. Eintritt frei. E-WERK. Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de

FuSSball-Quiz-Wm #1 / nürnberg Zusammen mit der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur und Harald Kaiser, Redakteur beim kicker-sportmagazin, steigt auch Kneipen-Quizzer Big Kev Murphy kurz vor dem Anpfiff auf dem WM-Zug auf. Beim großen WM-Quiz-Spezial raten und klugscheißen sich die Vierer-Teams durch 5 Fragerunden mit verschieden Themen um Gastgeberland und Leute, WM-Geschichte und aktuellem WMGeschehen. Zu gewinnen gibt es tolle Preise,


eine Menge Erfahrung und viel Spaß. Termin: Mi, 13.06., 19:30 Uhr, Startgeld 12,-. Anmeldung unter Angabe des Teamnamens an info@gutmann-am-dutzendteich.de. GUTMANN AM DUTZENDTEICH. Bayernstr. 150. Nbg. gutmann-am-dutzendteich.de

FuSSball-Quiz-Wm #1 / Erlangen Auch in Erlangen fährt der Quiz-WM-Zug von Kneipen-Quizzer Big Kev Murphy und der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur vor. Im Garten (bei schlechtem Wetter in der Kellerbühne) des E-Werks quizzen sich die 5er-Teams in 5 Fragerunden mit je 10 Fragen durch die WM-Geschichte seit 1930. Zu gewinnen gibt eine Menge Erfahrung, viel Spaß und den Jackpot für die Mannschaft mit dem meisten Punkten. Anmeldung mit Betreff „Big Kevs Fußball-Quiz“ und unter Angabe des Teamnamens an info@e-werk.de. Termin: Mi, 16.06., 20 Uhr, Startgeld 5,-. E-WERK. Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de

Newsletter Verlosungen Artikel locations News Termine Tipps SPass ohne Ende

curt.de GENAU

JOB

Klassik Radio Live in Concert

MEIN

8457_0418_mm_kw

Das klingt sich schon jetzt nach einem echten Ohrenschmaus für Musik- wie Kinofreunde kurz vor der Weihnachtszeit: Am 22. Dezember 2018 spielt das Klassik Radio Pops Orchestra, ein für Klassik Radio arrangiertes und 80-Mann-starkes Sinfonieorchester, unter der Leitung von Nic Raine oscarprämierte Filmtitel aus Welt des Kinos wie „Supermann“ von John Williams, „Tatsächlich Liebe“, viele neue Premieren wie „The Crown“ von Hans Zimmer, „Die fabelhafte Welt der Amelie“ und eigens arrangierte Stücke. Der Londoner Nic Raine studierte Orgel, Klavier, Bass und Gitarre und zählt mittlerweile zu den renommiertesten Dirigenten und Arrangeuren im Bereich Filmmusik. Kinderchen, das wird was geben! Tickets gibt es schon jetzt unter klassikradio.de!

NORDBAYERNS GRÖSSTES REGIONALES STELLENPORTAL


54

GASTRO, dies und das

Daniel Bär und Johannes Sarkoschitz, Bärenbrot

Das Willich

Delikatessenschmiede

Koch im Park am 16. juni im Rosenaupark

Café Leckerbissen

Kuhmuhne


GASTRO: Quer durch Küchen & Bars Was in Bars, Kneipen, Cafés & Restaurants unseres und eures Vertrauens abgeht, neu und anders ist: Hier steht‘s. investigativ, knallhart eRmittelt, quasi frei von fake news und zumeist fast immer selbst getestet und für super befunden.

Mischbar Rename

Veganes Festival v18

Weil es ihnen in ihrer Mischbar 1 zu eng wurde, sind Betty und Christoph Haberl Anfang des Jahres mit Sack und Pack umgezogen. Allzu weit mussten sie den Großteil ihrer Gerätschaften nicht tragen, denn gleich nebenan in den ehemaligen Räumlichkeiten der ex-Glühalm haben sie einen neuen Platz für eine größere Mischbar 1 und die gesunden Salate, Suppen, Currys, Säfte, Smoothies und die neuen super healthy Veggie-Bowls und ein leckeres Frühstücksangebot, feine Drinks und Craftbeer am Abend gefunden. Zurück an alter Stelle blieben Eis- und Kaffeemaschine und Kuchenvitrine. Neu sind Einrichtung und einige neue Leckerbissen auf der Karte. Der alte Name dagegen ist weg. Erfrischende Eisshakes, Fruchtsorbets, Banana-Split, Popcorn-Caramel- und Spaghetti-Eis, Belgische Waffeln oder selbstgebackenen Kuchen nebst Kaffee von der hiesigen Rösttrommel bekommen süße Schleckermäulchen am Hauptmarkt nun im Café Leckerbissen serviert oder zum Fremdschlecken to go. Passt ja auch viel besser, als Mischbar 0.5. Geöffnet: So-Do 12-19 Uhr, Fr/Sa 12-20 Uhr. Café Leckerbissen. Hauptmarkt 2, Nbg. facebook/CaféLeckerbissen

Gleich am ersten Juniwochende kommt ein neues Festival in die Stadt und pflanzt sich direkt auf den Jakobsplatz. V18 heißt das Pflänzchen von Erkan Günaltay und Melanie Jessen. V steht für vegan, also alles mit ohne Fleisch. Mit ihrem veganen FoodFestival wollen die beiden Veranstalter auch NichtVeganern den veganen Lebenstil näher bringen, ohne dabei den Zeigefinger zu heben. In erster Linie wollen sie mit gutem Essen überzeugen, schließlich führt auch die Liebe zum Veganismus erstmal oft durch den Magen. Viele Menschen würden gerne auf den Verzehr tierischer Produkte verzichten, was oft fehlt ist die Information für gute pflanzliche Gerichte. Rund um den gastronomischen Kern sorgen die Organisatoren und die über 40 Aussteller mit veganen Produkten und Informationspaketen für Köche, Esser und Erzeuger, Kochshows, eine Tombola, morgendliches Yoga und Cocktails samt Livemusik am Samstagabend für veganes Lebensglück. Ein absolutes Highlight blüht den BesucherInnen am Sonntagmorgen: Beim größten Vegan Brunch Deutschlands verwandelt sich der Jakobsplatz zwischen 10 und 12 Uhr in ein rein pflanzliches Schlaraffenland. Als Lokalvegatoren dabei sind u.a. „Livan“, „Veganel“, „Sojahaus Setia“,


56

GASTRO, dies und das

„Suppdiwupp“ oder „Bambooh“. So, 02.06., 12-23 Uhr, So, 3.06, 10-21 Uhr. V18-Vegan Food Festival. www.v-18.de

Tipp: Koch im Park Sommer, Sonne, Sonnenschein und ein schönes Picknick im Park. Sommerherz, was willst du mehr! Fehlen nur noch die passenden Köche für die gebratenen Tauben, Milch und Honig. Klingt nach paradiesischen Zuständen im Rosenaupark im Nürnberger Stadtteil Himpfelshof, wo am 16. Juni von 10 bis 14 Uhr die neue Veranstaltungsreihe „Koch im Park“ – veranstaltet von Nürnberg die Biometropole, einem Zusammenschluss Nürnberger Bioakteure – stattfinden soll. Rund um den Minnesängerbrunnen treffen sich alle, die gerne Bio in der Küche verwenden, um zusammen mit teils namhaften Köchinnen und Köchen, Profis und Anfängern, circa 20 verschiedene Gerichte zu kochen und anschließend zu verspeisen. Einer der Macher ist Hubert Rottner Defet, Initiator der Bio-Fach und Veranstalter der Grünen Lust und Frühjahrslust auf Schloss Anwanden, der zusammen mit Wolfgang Ritter (Verein Bio-Verbrauer e.V.) dafür neben dem vegetarischen Restaurant Lotos auch die Köche Till Heinz, Diana Burkel und Neffe Valentin Rottner, der gerade erst sein Restaurant Waidwerk im Gasthaus Rottner eröffnet hat, begeistern konnte. Den Rosenaupark kennt

er schon vom Sommerkiosk (eine weitere Veranstaltungsreihe und nicht zu verwechseln mit dem Café Kiosk vor Ort) den er – als kurze Info an dieser Stelle – zusammen mit seinen Töchtern Joana und Katharina erst im nächsten Jahr wieder veranstalten wird. Anders als beim Sommerkiosk ist bei „Koch im Park“, wenn man denn mitkochen und mittessen will, ein kleiner Unkostenbeitrag von 10 Euro fällig und für die Planbarkeit eine Anmeldung unter kochimpark.de notwendig. Die erste Kochbuchtauschbörse für überflüssige und mitgebrachte Kochbücher aus dem heimischen Regal, gibt es gratis und weitere Informationen über die Macher unter bio-verbraucher.de.

Bärenbrot, Die Brotrebellion! Deutschland, Weltmeister ins Sachen Brot und Anzahl an Brotsorten, ist in den letzten Jahren ziemlich unter die Mühlräder gekommen. Backbuden und Discounter mit nur wenigen Backmischungen, dafür allerhand mindestens fragwürdigen Inhaltsstoffen, setzen die Vielfalt der kleinen Bäckereien und qualitativ hochwertiges Handwerk unter Druck. Mit ihrer einzigartigen HolzofenBäckerei Bärenbrot im schönen Hirschbachtal in der Fränkischen Alb, sind Anja und Daniel Bär das genaue Gegenstück zur gegenwärtigen Entwicklung. Echte handwerkliche Fertigung, nur allerbeste Zutaten und High-

Level-Qualität tragen ihre Philosophie von der „Rebellion für gutes Brot!”. Überzeugt von Brot, Baguettes und Semmeln, rebelliert seit diesen Juni Johannes Sarkoschitz, einer von weltweit nur 44 geprüften Brot-Sommeliers, an der Seite der kreativen Bäcker mit. Ausgefeilte Rezepturen, lange Teigreifung, schonende Backprozesse im Holzbackofen – man darf gespannt sein, wie die wilden BrotRebellen mit ihren kernigen Ideen und neuen Konzepten Feinschmecker und Genießer neues in den Brotkorb legen. Ein Ausflug ins schöne Hirschbachtal lohnt sich allemal. Alle, die etwas kürzer angebunden in Nürnberg unterwegs sind, finden das echte Bärenbrot aus dem Holzofen im Regal bei Brot-Schwarz am Nürnberger Hauptmarkt. ÖZ Pommelsbrunn: Mo-Sa 05:30-11:30 Uhr. Bärenbrot. Fischbrunn 16, Pommelsbrunn. baeren-brot.de

Delikatessenschmiede Die Temperaturen steigen, alles drängt nach draußen und damit geht auch der GrillSommer in die heiße Phase. Wie gut, dass in der Nürnberger Sperberstraße direkt neben der Metzgerei Freyberger in deren ehemaligen Obstkorb unlängst ein Shop für BBQZubehör, Kaffee und Feinkost eröffnet hat. Der gebürtiger Schweinfurter Uli Niklaus hat seinen Food-Blog Delikatessenschmiede ins reale Leben geholt und aus dem ehemaligen


Lebensmittelladen ein Eldorado und ErsteHilfe-Stelle für Grillfreunde gemacht. In den Regalen stehen Öle, Grillgewürze, BBQ-Saucen, Salzplanken, Woodchips und Grillkohle, die eben nicht wie Zunder brennt. Das wenigste davon ist mal schnell an der Ecke zu bekommen und in dieser konzentrieten Form in Nürnberg sowieso nicht, was kein Wunder ist, denn die Schmiede ist der erste BBQ-Shop in Nürnberg. Zu allen Produkten gibt der GrillExperte die passenden Tipps und Ideen, beispielsweise wie man mit der Salzfliese schonend gart oder welche Holzspäne das ideale Aroma geben. Solches Fachwissen teilt Uli Niklaus auch bei der Kaffeezubereitung, egal ob Filterkaffee, einfache Stempelkanne oder ausgewachsene Siebträgermaschine. Dazu liefert er handverlesenen Rohkaffee von Kucha, Burgen und der Rösttrommel. Auch praktisch macht der Blogger, der auch bei Tasting und Seminaren sein Wissen preis gibt, eine gute Figur. Jeden Tag von 11 bis 15 Uhr serviert er ein BBQ-Gericht, z.B. Texas Hot Links, SpareRibs, Beef Brisket oder Pastrami-Reuben. Für den süßen Abschluss oder den kleinen Verdauungsschneppers gibt es Kaffee und Kuchen verzehrfertig vor Ort und eine fein ausgewählte Sammlung an Spirituosen zum Mitnehmen. Geöffnet: Di-Fr 9:30-18 Uhr, Sa 9:30-12 Uhr.

pizz

a na verala napoleta Allersberger Str. 162 · Nürnberg

wiesentalstrasse 1 · 90419 nürnberg t: 0911- 37 85 95 29

BrotZeit

www.dampfnudelbaeck.de


Die L’Osteria Fürth eröffnete am 6. April 2018 – mit dabei ist unsere beste beste Pizza mit satten 45 cm Durchmesser 58 GASTRO, dies und das z-bau und himmlische Pasta d’amore. Das Allerbeste: Zu jedem Biergarten Delikatessenschmiede. SperberHauptgericht gibt es gegen Vorlage dieser Anzeige ein Piccolo Fussi-WM & str. 99, Nbg. delikatessenschmiede.de tolles Musikprogramm Dolci gratis dazu. Einfach ausschneiden und einlösen!*

Do + Fr 18:00 - 23:00 Uhr Sa + So 14:00 - 23:00 Uhr

L’Osteria Fürth Rudolf-Breitscheid-Str. 7 | Hallstraße 2 90762 Fürth | losteria.de *Gültig bis 31.05.2018 und nur einlösbar in der L’Osteria Fürth // Piccolo Dolci = Tiramusù, Panna Cotta oder Crema di Fragola

Café Kirsch

Ende September ging das wohlige, süße Leben in der „Manufaktur des guten Genusses“ in der Löbleinstraße 60 zu Ende. Nach nun doch längerer Wartezeit schließt sich die Versorgungslücke im Stadtteil Maxfeld, die das Café Wohlleben hinterlassen hat, denn in Kathrin Saffer haben die ehemaligen Betreiber Friedel Hentrich und Alexander Hildebrandt endlich eine in ihren Augen geeignete Nachfolgerin und Pächterin ihres Cafés gefunden. In Fürth kennt man die Heilerziehungspflegerin bereits als Leiterin des Inklusions-Café Samocca. In der Nürnberg Südstadt begleitete sie das Zuverdienstprojekt für Menschen mit psychiatrischen Diagnosen im Café Plausch im Pavillon. Das Café Kirsch ist ihr Traum vom eigenen Lokal mit Inklusion-Konzept. Ihr Café soll „ein Ort sein, an dem Menschen mit und ohne Behinderung Hand in Hand als Selbstverständnis zusammenarbeiten – authentisch und menschlich. Gäste des Cafés können bei Kaffee & Kuchen einen ähnlichen

Standard – überwiegend regional, fair, bio, vegetarisch, vegan und nachhaltig – erwarten, wie sie es vom Vorgänger gewohnt waren.“ Sie selbst wird überwiegend in der Backstube stehen, ihr Partner Thomas Fiegl an der Siebträgermaschine. Was nicht direkt aus der eigenen Backstube kommt, stammt aus der Produktion von Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Wenn alles nach Plan läuft, öffnet das Café mit dem zwischenmenschlichen, sozialen Mehrwert am 5. Juni. Super Sache finden wir und absolute curtEmpfehlung! Geöffnet: Di-Sa 10-18 Uhr. Café Kirsch. Löbleinstraße 60, Nbg. cafe-kirsch.de

Auguste Kulturgarten Nicht mehr lange und die dritte Bauphase im Künstlerhaus beginnt. Dann beginnt auch das große Stühlerücken in den betroffenen Bereichen und einige Nutzerinnen und Nutzer des Kulturzentrums müssen bis 2021 die Füße stillhalten oder in Ausweichquartiere weitertippeln. Einige zieht es Auf AEG, das Zentralcafé wandert in Sinne der städtischen „Nachtökonomie“ in die ehemalige


59

Bauhofkantine und die KulturKellerei wird ab Oktober 2018 regelmäßig in der Zwingerbar zu Gast sein. Der KulturGarten ist bzw. war eine ganz andere Baustelle. Christoph Zielke und Stefan Ludwig haben nach sieben Jahren schon zu Saisonbeginn ihre Taschen gepackt und den Biergarten im Künstlerhaus an die Burgerbrater der Auguste übergeben. Bis auf das gewohnte all-inclusive-Angebot machen die Augusten zusammen mit der„alten“ KulturGarten-Belegschaft bis zum Saisonende am 31. August wie gewohnt weiter. D.h. bis dahin gibt es weiterhin den „BlueMonday“ und ähnliche Veranstaltungsreihen. Vor Ort gibt es neben verschiedenen Bieren, Weinen

und alkoholfreien Getränken, Bradworschdbrödla, Pommes, Currywurst, Obazdn und Brezeln, natürlich alles augusten-typisch in bester BIO-Qualität. Mehr Auswahl gibt es in der Auguste. Dort bestellt und abgeholt, können die Burger, Salate, Sandwiches und Snacks im lauschigen Biergarten verzehrt werden. ÖZ Biergarten: So-Do ab 16 Uhr, Fr/Sa ab 11 Uhr. AUGUSTE. Königstr. 93, Nbg. premium-junkfood.de

Der Dampfnudelbäck, Die WM und die Johanniskärwa Am 22. Juni startet die legendäre Johanniskärwa. Bis zum Ende am 26. Juni schlägt

auch der Dampfnudelbäck seine Zelte wieder in die Burgschmietstraße auf, um von dort die Gäste auf der Kärwa mit allerlei Kirchweihschmankerl zu versorgen. Zum Bieranstich am Freitag um 17 Uhr werden 30 Kisten Freibier für den süffigen Kärwaeinstieg spendiert. Während der Festtage gibt es Dampfnudel-Musik auf der Dampfnudel-Bäck Livebühne im Festzelt mit Mike D. und Butch. Zuhause in der Johannisgasse werden derweil viele Köstlichkeiten ganz Juni-like mit Spargel, Erdbeeren und Rhabarber serviert und ganz weltmeisterlich alle Spiele der WM im Fußball-Biergarten zu sehen sein. CAFé Dampfnudelbäck. Johannisstr. 34,


Nbg. dampfnudelbaeck.de

Weltmeisterliches Willich

Dass unser Gastrospezialist M. Joppke auch gerne mal Daniel im Willich besucht, ist kein Geheimnis. Der entspannte Laden in GoHo mit dem noch entspannteren Innenhof gefällt ihm einfach, die Getränkeauswahl ist prima und essen kann man hier auch. Alles bestens. Noch besser ist es jetzt, nach der Renovierung. Das ausgestopfte Viech steht immer noch auf dem Fensterbrett, alles Andere ist sehr deutlich aufgehübscht. Überzeugt Euch selbst davon, und dann fleißig loben ... so klappt es auch mit dem Freischnaps, angeblich. Ach ja, die Fußball WM: Es laufen „alle interessanten Spiele der Vorrunde“, ab dem Achtelfinale ALLE Spiele – bei gutem Wetter im Garten. Passt. Prost. WILLICH. Volprechtstr. 3, Nbg. das-willich.de

KUHMUHNE, die Gutkuh - Runde 3! Seit April braten die Burgermeister von der Kuhmuhne jeden ersten Dienstag unter dem Motto „Charity Dienstag“: Der komplette Tagesumsatz, also nicht nur der Gewinn, sondern 100% aller Tageseinnahmen, fließt an ein lokales gemeinnütziges Projekt. Als großartige Unterstützer haben sich die Mitarbeiter bereit erklärt, an diesem Charity Dienstag gratis zu arbeiten. Und die Bäckerei Hildes Backwut, die Metzgerei Dürsch, der Obst- und Gemüsehandel Ziegler, die Metros Eibach und Buch, ChariaTea, Thomas Henry, Alessa Flemming Grafik und das CL Druckzentrum spenden alle Ware bzw. Lebensmittel, Dienstleistungen oder sonstige Materialien. Im Mai sind so 3.428,49 Euro für den Verein Mudra Basecamp zusammengekommen. Im Juni geht der Support an den gemeinnützigen Verein Mühlenkraft e.V. im Pegnitztal, der sich die Förderung der Bildung und Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung zum Ziel gesetzt hat. Bis Ende August sollen vier barrierefreie Bauwägen als Übernachtungsmöglichkeit von reisenden HandwerksgesellenInnen gebaut werden, für das das Kuhmuhnen-Geld verwendet wird. Eine ganz andere neue Baustelle in der Kuhmuhne ist das neue Mittagsangebot aka „Business Lunch“. Von 12 bis 14 Uhr bekommt man für 8,50 Euro einen Hamburger oder Cheeseburger inklusive einem Getränk aus dem Kühlschrank. BurgerBar Kuhmuhne. Weintraubengasse 2, Nbg. kuhmuhne-nuernberg.de


61 Curt Kids

Foto: café KRaft

Panini-tauschbörse Erlangen

New kidz on the blocks Egal, ob Bäume im Park, das Geländer im Treppenhaus oder das Klettergerüst auf dem Spielplatz. Kinder fürs Klettern zu begeistern ist wie Eulen nach Athen zu tragen, denn der Drang und die Fähigkeit ist in jedem Menschen durch unsere affigen Vorfahren fest in unserer DNA verankert und bei Kindern vollumfänglich vorhanden. Heutzutage ist Klettern ideal, um Stubenhocker in Bewegung zu bringen und Zappelphillipe zu bändigen. Klettern ist nicht nur gut für den Körper, sondern sehr gut für die geistige Entwicklung. Es schult die Motorik und Koordination und damit das Gehirn. Die Notwendigkeit, Hindernisse zu überwinden, regt zum strategischen Denken an. Im Nürnberger Café Kraft, der Kletterhalle in der Gebertstraße, können sich Kinder leicht zum Affen machen, ob einfach so mit der Familie, mit Freunden, im Rahmen eines Kinder- oder Abenteuergeburtstags oder beim (Ferien-) Kurs. Wer sich richtig zum Affen machen will, klettert hoch bis zum Boulderführerschein. Mehr Information direkt vor Ort oder im Internet unter cafekraft.de/nuernberg/kinder. Café KRAFT. Gebertstraße 9, Nürnberg. cafekraft.de

„Tausche meinen Ronaldo, meinen Messi und meinen Neymar gegen deinen Thomas Müller!“ Im Juni beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft. Logisch, dass dann auch wieder Panini-Bildchen hoch im Kurs sind und auf dem Spielplätzen und Schulhöfen eifrig getauscht wird, um das Sammelablum voll zu bekommen. Mit etwas Verhandlungsgeschick und Glück kostet ein Neymar statt über 200 Millionen Euro nur ein kleines Klebebild. Auch in der Panini-Welt bestimmen Angebot und Nachfrage den „Preis“ und die Chancen auf ein Tauschgeschäft. Wie gut, dass das E-Werk an den vier Samstagen im WM-Monat Juni zur großen PaniniStickertauschbörse einlädt. Wer teilnehmen möchte, schreibt eine Mail an stefan.prange@e-werk.de. Für alle, die noch kein Album besitzen, gibt es druckfrische Exemplare vor Ort. PS: Achtung bei Stickern von „Gigi“ Buffon oder Arien Robben. Die sind gefälscht! Panini-Stickertauschbörse. Am Samstag, 9./16./23./30. Juni, jeweils ab 15 Uhr im E-Werk, Fuchsienwiese 1, Erlangen, im Garten (bei schlechtem Wetter in der Kellerbühne). Eintritt frei. e-werk.de Ein Aktion der Deutschen Akademie für Fußballkultur im Rahmen des E-Werk-Kinderkulturtages, wie immer präsentiert von curt Kids.

Panini-tauschbörse Nürnberg „Tausche zehn Ronaldo, acht Messi und fünfzehn Neymar gegen deinen Max Morlock!“ Auch in Nürnberg können die kleinen Fußballbildchen getauscht werden. Unter dem Motto „Ritter Lo tauscht Panini FußballWM-Sticker“ können sich alle kleinen und großen Fußball-Fans auf die Jagd nach den begehrten Aufklebern gegeben, Sticker tauschen und eifrig miteinander über ihre Lieblingsspieler kommunizieren. Zusätzlich stellt Panini einige Aufkleber und Stickerbücher zur Verfügung. Ritter Lo tauscht Panini FuSSball-WM-Sticker! Am Samstag, 9. Juni, von 15 bis 17:30 Uhr im Museum für Kommunikation Nürnberg, Lessingstraße 6, Nbg. Eintritt frei. mfk-nuernberg.de


Foto: Stadt Nürnberg

Foto: Olga Komarova

DER Junge mit dem Koffer

Nachhaltig Miteinander

Der junge Naz wäre viel lieber daheim geblieben, aber da das Leben in seiner Heimat zu gefährlich wird, muss er seinen Koffer packen und los auf ein ungewisse Reise weit, weit weg von Angst und Terror zur anderen Seite der Welt. Eine Postkarte des großen Bruders aus der modernen westlichen Welt ist seine Hoffnung auf ein ruhiges, friedliches Leben. Den Weg durch die Wüste, über Gebirge und Meere verbindet Naz mit den Geschichten von Sindbad, dem Seefahrer, die ihm sein Vater immer beim Einschlafen erzählt hat. Wenn er in seiner Phantasie in die Welt von Sindbads sieben Reisen eintaucht, vergisst er die Strapazen in der echten Welt. So bleibt ihm die Kraft für lebenswichtige Entscheidungen, auch dann, als er seine liebgewonnene Leidensgefährtin Krysia verliert und sich der Traum vom friedlichen, ruhigen Leben und Wohlstand in der neuen Welt als Illusion erweist. Ein spannendes Theaterstück mit Anspruch für Kinder ab 10 Jahren von Autor Mike Kenny, der mit über 50 Theaterstücken für Kinder und Jugendliche seit Jahren erfolgreich ist und zahlreiche Dramatikerpreise gewonnen hat, gespielt vom Ensemble des Gostner Hoftheaters. Am 13./20./21./22./25./26./27./28./29. Juni in der Gostner Außenspielstätte Hubertussaal, Dianastr. 28. Nbg. Tickets VVK 14,50 Euro (10,50 erm.), AK 16,-(12,- erm.). Geeignet ab der 5. Jahrgangsstufe. Gostner Hoftheater. Austraße 70, Nbg. gostner.de

Das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne hat auch im Juni wieder ein paar sinnvolle Termine für Kids. Schnellschuss lautet die Devise gleich am Anfang, denn das Bogenschießen findet bereits am 3. Juni statt. Etwas mehr Zeit hat man am Freitag, den 15. Juni, denn dann ist das Erfahrungsfeld ausnahmsweise bis 22 Uhr geöffnet. „Nachhaltigkeit“ ist das Motto der Abendstunden und deshalb wird der Dokumentarfilm „The True Cost“ über den wahren Wert hinter den Billigpreisen von T-Shirts, Jeans oder Jacken und die Abgründe der globalen Textilindustrie gezeigt. Wie man es besser machen kann, beweist die Kleidertauschbörse im Hippodrom, die Textildruckerei in der MiniWerkstatt oder die Textilfabrik, wo man alte, aber eigentlich immer noch tadellosen Klamotten tauschen oder pimpen kann. Am Lagerfeuer kann man Bücher tauschen, beim Tauschring vieles andere und in der Fahrradwerkstatt kann man sein Rad auf Vordermann bringen. Am Sonntag, 17. Juni, stellen Kinder und Erwachsene aus aller Welt ihre Lieblingsspiele vor. Macht alles viel Sinn! erfahrungsfeld zur entfaltung der sinne – „Miteinander“. Vom 1. Mai bis 9. September auf der Wöhrder Wiese, Nbg. Geöffnet: Mo-Fr 09-18 Uhr, Sa 13-18 Uhr, So + Feiertage 10-18 Uhr. Eintritt: Erwachsene 7.10 Euro, Schulkinder 5.50, Kids ab 3 J. 4.80. www.erfahrungsfeld.nuernberg.de


Foto: Burg Rabenstein

NÜRNBERG

Mittelalterliches Rabenstein Auf Burg Rabenstein in der fränkischen Schweiz werden vom 31. Mai bis 3. Juni die Uhren wieder auf Mittelalter zurückgestellt. Vor der Kulisse der 800 Jahre alten Burg wird ein altertümliches Programm für die ganze Familie geboten mit Aktionskünstlern, Gauklern und Jongleuren, mittelalterlichen Feldschlachten und Schaukämpfen, Puppentheater, einem handbetriebenen Holzkarussell und Feuershows bei Einbruch der Dunkelheit. Historische Gruppen aus ganz Deutschland lagern und lungern herum, Händler bieten ihre Waren feil und Schmiede, Drechsler, Bader, Korbflechter, Zinngießer, Löffelschnitzer und viele andere Handwerker geben Einblick in längst ausgestorbene Berufe. Natürlich dürfen Kinder und Erwachsene sich selbst beim Filzen, Schmieden, Holzgestalten und anderem Handwerk versuchen. Hier dürfen Kinder sogar den Bogen überspannen und sich beim Bogenschießturnier als kleiner Robin Hood beweisen. Mittelaltermarkt. vom 31. Mai bis 3. Juni auf Burg Rabenstein, Rabenstein 33, Ahorntal. Do 12-22 Uhr, Fr/Sa 10-22 Uhr, So 10-19 Uhr. Eintritt 7,50 Erw./Kinder 4,-/ Familien (2 Erw./2 Kinder) 20,-. Für Kinder unter Schwertlänge (1 Meter) ist der Eintritt frei. burg-rabenstein.de PS: Wem das alles jetzt viel zu schnell ging, der kann sich schon mal den nächsten Mittelaltermarkt vom 3. bis 5. August vormerken.

FIRST KISS Nur 5 € Eintritt für deinen ersten Besuch im Café Kraft* #climbingistheloveofourlives Klettern frisch serviert! WWW.cafekraft.de Café Kraft | Gebertstraße 9 90411 Nürnberg-Nord *Mit diesem Gutschein für Erstkunden. Regulärer Eintritt für Erwachsene 10 €/ermäßigt 9 €. Zzgl. Leihschuhe falls Du keine Kletterschuhe hast.


64

claudis kino-selektion

â&#x20AC;&#x17E;zwei im falschen filmâ&#x20AC;&#x153; mit laura tonke und marc hosemann. Foto: PR


65

KINO: Andre Männer, andre Sitten! Wenn Jungs dieser Welt sich oder andere besser kennenlernen wollen, tun sie dies diesen Monat an so ungewöhnlichen Orten wie im Schwimmbecken, in der Schlachterei oder in der dunkelsten Nacht.

Zwei im falschen Film Ab 01.06. // Casablanca Marc Hosemann und Laura Tonke in einem Beziehungsfilm. Das passt für hübsch hippes Beziehungsgeplänkel. Doch hier kratzt keiner nur an der Oberfläche und erfreut sich an der Hauptstadt als Erzählgrundlage. Auch wenn er sie Heinz nennt, sind die zwei ein super Team, an der Spielkonsole und auch sonst. Er mag seinen Job im Copy Shop, sie ist Synchronsprecherin und zwischen all dem Sollten wir nicht? und Warum bist du nicht eifersüchtig? gibt es in diesem sehr richtigen nicht falschen Film starke Sätze nebenbei, wie ein Gratisgeschenk. Ist es ein Kompliment, wenn er sagt: Ich seh lieber das, was du siehst, als dich. Regisseurin Laura Lackmann hat die Statements gut durchgebraten platziert, drehte zuvor den schwer zu verfilmenden Roman „Mängelexemplar“. Als dieses sieht das Paar seine Beziehung im achten Jahr und fleht die Krise fast herbei. Dass die dann etwas zäh ist – normal. Ein super Film, der nahe an der Realität parkt, aber immer mal überrascht, auch mit dem gruseligsten Viererabendessen, an das ich mich erinnern kann.

Swimming with men Ab 07.06. // Cinecitta Ich hatte mehr erwartet. Denn SWIMMING WITH MEN erinnert an die Lieblingskomödie „Ganz oder gar nicht“. Ehrlicherweise kann ich mich an keinen Inhalt erinnern, weiß nur noch, dass es um Männerstrip ging und lustig war. Auch hier schwimmen Männer aus der Bahn, finden auf fast märchenhafte Weise zueinander. Sie sind ein Verein der Verzweifelten, wollen der Welt entfliehen und tauchen unter. Im Hallenbad, unter Anleitung zum semiattraktiven und semisynchronen Wasserballett. Auch wenn sie ihre Regeln wie no asking no telling oder What happens in the pool stays in the pool bald brechen und auch Privates teilen, geht es doch um gepflegte Sitten, Disziplin und Zufriedenheit mit sich selbst, egal mit welchen Mitteln. Wenn ein Mann das passende Hobby gefunden hat, dann klappt es auch wieder mit Ehe und Job. Schön, aber bitte nicht mit einem Brunfttanz ohne Wasser, aus purer Lust an der Übertreibung. Der Schluss schmerzt in den Augen wie Chlorwasser.


66

claudis kino-selektion

Camino a la Paz

Camino a la paz. Foto: PR

Ab 7. Juni // Filmhaus + E-Werk Ernste Zeiten für den Mann im synthetischen Wollpulli. Sebastián hat kaum Geld und in Buenos Aires liegt es nicht auf der Straße. Doch ebendort wird er es verdienen. Der Zufall macht ihn zum Fahrer und mit dem alten Jalil hat er einen ersten Stammgast, der ihn beauftragt, ihn zu seinem Bruder nach Bolivien zu fahren. Okay, Deal. Dass der eine auf Knoblauch, der andre auf Zigaretten als Proviant beharrt, ist ja noch ganz heiter. Klar kann der junge Ziellose vom alten Fokussierten lernen, doch eigentlich würde er ihn lieber aus dem Auto werfen, so viele Mitfahrer wie Jalil einlädt. Der Wagen ist das Einzige, was Sebastián gehört. Doch der gewiefte alte Herr mit der schwachen Blase setzt sich immer durch, und der junge staunt über seine erste Begegnung mit dem Islam. Denn der Senior ist gläubiger Moslem und will an einen religiösen Ort reisen. Sie sind in einem Road Movie Richtung Toleranz unterwegs, und wenn der mitgenommene Hund dem Fahrer unmotiviert an der Schulter knabbert, ist das eine von mehreren Einstellungen von vorne durch die Windschutzscheibe, die ohne Dialog funktionieren. Reingehen, rausgehen, lächeln.

Sternenjäger

Sternenjäger. Foto: PR

Ab 14. juni // im Casablanca + Cinecitta Ich seh den Sternenhimmel. Du auch? Weil der in der Stadt nur ein Schatten seiner selbst ist, jagen Fotografen an abgelegenen Stellen der Erde die schönsten Glühformationen am Firmament. Dazu erklären sie ihre Philosophie, wie zum Beispiel die, dass ein Stern ein Blick in die Vergangenheit ist. Am liebsten habe ich dabei Rufus Beck, dem Erzähler, zugehört. Der spricht immer so, dass ich mich wie eine Neunjährige fühle, die gerade staunend die Welt begriffen hat. Für diesen Film haben sich viele Männer einsame Nächte um die Ohren geschlagen, gewartet, genossen und gelitten, um irre Gemälde zu entdecken. Noch mehr als das Polarlicht habe ich das Zwielicht in dieser Doku geschätzt, die freilich ein Erlebnis für alle Ungeduldigen ist, denn es passiert vieles im Zeitraffer. Streiten kann man darüber, wie sinnvoll eine Sonnenfinsternis im Kino ist, aber sonst eine tolle Tour, für die ich ein großes Kino wählen würde.


67

Am Strand Ab 21. Juni // Babylon Fürth Sie begegnen sich in den Sechzigern, ein unbeholfener Junge und ein Mädchen, das andere hätte haben können und sollen. Doch sie mag ihn und er mag sie, weil sie Chuck Berry nicht kennt und auch sonst konservativ wie keine ist. Es passiert eine Liebesgeschichte, die spröde wirkt. Aus der gegenseitigen Rücksichtnahme entstehen Probleme. In Rückblenden lernen wir die beiden kennen und dadurch ihre Beziehung zueinander verstehen. Früher ging alles langsamer, was total schön ist und der Grund, warum sich AM STRAND Zeit lässt. Vielleicht war es gut, zum Anderen sieben Meilen laufen zu müssen und dabei zu merken, wie man sich freut. Viele Grüße aus einer Zeit, in der Romantik noch kein Schimpfwort war – dennoch keine Garantie für eine gelingende Ehe.

Halaleluja Ab 21.Juni // Meisengeige Mann, das sind Geschenke. Raghdan Aziz, ein junger Pakistani, der in Irland lebt, bekommt vom Papa eine Schlachterei, alles schön halal, kombiniert mit einem Schnellkurs in Marketing und Ausbluten. Vegetarier ist er zwar nicht, übel wird ihm trotzdem beim Gedanken an seine Zukunft mit diesem Start-up. Er war glücklich mit seiner irischen Freundin und mit seinen Kifferfreunden auf dem Surfboard. Der Junge gewinnt in dieser tollen Culture-Clash-Komödie an Profil, denn der Humor hat viele Ecken und Nischen und so hat man echt Spaß mit der Crème de la Crème der Langzeitarbeitslosen des Ortes, übrigens der Geburtsort des Regisseurs. Schön, dass endlich jemand zum Thema Integration selbstverständliche Witze hinkriegt. Das machen die hier, angeführt vom noch unbekannten, aber sehr schönen Nikesh Patel. Nur ich krieg das mit dem Filmtitel nicht hin ohne Rechtschreibfehler: Halalelujah, Halalejuia, Halaleluja, sucht Euch was aus ...

Am Strand. Foto: PR

Halaleluja. Foto: PR


68

lachhaft und so

Bernd Regenauer. Foto: Thomas Langer

Frank Markus Barwasser. Foto: Vollmond Konzertfotografie

Christian Springer. Foto: Gregor Wiebe


69 Lachhaft und so

Kabarett, Comedy & Co. Was sich wieder an Hochgeistigem, Scharfsinnigem und Künstlerischem tut, das erfahrt ihr genau hier, denn Tommy, unser schreiberling von curt für Kabarett & Comedy, ist ein kritisches Trüffelschwein. Viel SPaSS beim Schenkelklopfen!

Bernd Regenauer: Mix Tour 2018! Sonntag, 10. Juni // Rote Bühne Bernd Regenauer ist seit Jahren eine nicht mehr wegzudenkende Größe im bayerischen Kabarett- und Comedy-Zirkus. Seine „Mix Tour“ ist so etwas wie ein Best-of seiner Programme. Da wäre sein Charakter Nützel, dessen Generalabrechnung mit dem galoppierenden Selbstoptimierungswahn unserer modernen Gesellschaft und den Arschgeigen, die sich mit der seelischen Not Mancher die Taschen voll machen, meist durchaus ins Schwarze trifft. Über seinen Radio-Mega-Blogbuster „Metzgerei Boggnsagg“ muss man nicht allzu viele Worte verlieren. Dieses Mix-Programm soll aber auch viel Platz für Interaktionen lassen, was das auch immer zu bedeuten hat. Ein Ritt durch seine Klassiker in Kombination mit Neuem. Für RegenauerFans ein Muss, und wenn alle kommen, wird’s ganz schön kuschelig in der Roten Bühne.

Christian Springer: Alle machen, keiner tut was Mittwoch, 20. juni // Comödie Fürth Springer, bekannt durch seine monatliche Show „Schlachthof“ im BR, ist ein begnadeter Kabarettist, aber auch noch so viel mehr. Seine Hilfsorganisation Orienthelfer ist seit Jahren vor allem auch in Syrien aktiv. Inwieweit es hier einen Zusammenhang zum großartigen Titel seines neuen Programms gibt, kann sich jeder selbst ausmalen. Ja, das geneigte Kabarettpublikum, dass sich großteils aus der linken

Bohème speist, ist schon groß im Erkennen der wahren Gründe unserer Misere, aber letztendlich scheint es vollkommen ausreichend zu sein, zu wissen. Das Handeln überlassen wir gerne den Anderen. Dieser Zug fährt mir Höchsttempo in die falsche Richtung, und ich bin sehr gespannt, ob wir vor dem Prellbock zur Erleuchtung gelangen. Christian Springer ist auf jeden Fall ein Aktivposten, einer, der was tut und nicht nur macht, und ganz abgesehen davon auch ein großartiger Künstler mit einem einwandfreien Vortrag.

Frank Markus Barwasser: Weg von hier 27. + 28. + 29. Juni // Tafelhalle Zweieinhalb Jahre sind vergangen, seit Frank Markus Barwasser aka Erwin Pelzig das öffentlich-rechtliche Rampenlicht verließ. Die Gründe hierfür hatte er vor zwei Jahren in einer Folge der BR-Serie „Lebenslinien“ dargelegt. In dieser wirklich sehr empfehlenswerten Folge kann man sehr viel über die Arbeit als Kabarettist und über das Sein als Künstler erfahren. Keine Kunst ohne Schmerz, denn wenn dir nur die Sonne aus dem Arsch scheint, endest du auf der Aida. Viel Frust hat sich beim Pelzig aufgestaut, alles wie immer astrein recherchiert. Bitterböse, oft ohne ein Licht am Ende des Tunnels, sind Barwassers erkenntnisreiche Abrechnungen mit unserer Gesellschaft. Es ist wirklich schade, dass uns der Erwin nicht mehr monatlich die Leviten liest, umso schöner ist es, ihn an drei aufeinanderfolgenden Abenden in der Tafelhalle zu sehen.


70

lesen lieben

die literaturkolumne: Erzähl mir was ... Lisa Neher In der Nürnberger Altstadt um die Ecke des WeiSSen Turms am Josephsplatz blicken die Passant*Innen der Buchhandlung Jakob seit ein paar Wochen in ein groSSes Schaufenster, das mit Gegenwartsliteratur bestückt ist. Dahinter steckt die Designstudentin Lisa Neher mit ihrer Liebe zu Zeitschriften und Literatur ...

Lisa neher. Foto: privat.

Seit März diesen Jahres widmet die Buchhandlung Jakob eines ihrer großen Schaufenster der jüngeren deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Den Beginn machte der Berliner Verlag Korbinian, bei dem auch der Nürnberger Autor Joshua Groß schon verlegt wurde, mit seinem Magazin für Literatur und Musik „Das Wetter“. Die jungen HerausgeberInnen machen es sich zur Aufgabe, MusikerInnen und AutorInnen Platz zu geben, die der eine oder andere mit Sicherheit schon mal gehört hat, oder mit großer Wahrscheinlichkeit noch kennenlernen wird (zumindest, wenn man sich für das aktuelle popkulturelle Treiben interessiert). Hip kommt diese Redaktion daher, auch im Social Media Bereich. Denn „Das Wetter“ setzt vor allem auf eine LeserInnenschaft, die viel digital unterwegs ist und legt ihnen umgekehrt ein Printmagazin vor, das ebenso durchdesignt ist wie ihre Social-Media-Kanäle. „Das Wetter“ weicht Mitte Juni einer anderen Redaktion, die der „Bella Triste - Zeitschrift für junge Literatur“. Eines der ersten Literaturmagazine der jüngeren Zeit, das Anfang der Nuller-Jahre von Studierenden der Universität Hildesheim gegründet wurde. In der kleinen Stadt in Niedersachsen befindet sich so etwas wie eine Kaderschmiede für zukünftige AutorInnen, die an der dortigen Universität „Literarisches Schreiben“ studieren. Mittlerweile ist die „Bella Triste“ nicht mehr wegzudenken aus dem literarischen Zeitschriftenhandel. Herausgegeben werden Kurzgeschichten oder Auszüge aus Romanen, Lyrik- oder Erzählbänden von AutorInnen, die zum Teil am Anfang ihrer Karrieren stehen, oder auch schon mitten drin sind. Etwas handlicher ist sie als „Das Wetter“ und reduzierter in der Aufmachung. Auf die Idee der wechselnden literarischen Schaufensterbestückung zum


71

www.kulturpalast-anwanden.de

Thema Gegenwartsliteratur kam die 23-jährige Studentin Lisa Neher, die Teilzeit in der Buchhandlung Jakob arbeitet. „Der Anstoß kam durch mein Designstudium, in dem ich mich viel mit Kommunikation und Typografie beschäftige“, erzählt sie. Durch ihr Interesse an Literatur stieß sie auf verschiedene Zeitschriften, deren Schwerpunkt auf dem geschriebenen Wort liegen. Passend zum Indiebook Day 2018 am 24. März gestaltete sie dann das erste Mal „ihr“ Schaufenster: ganz nach dem Motto des Tages, werden LeserInnen aufgefordert Bücher von kleineren Verlagen zu kaufen, die es ebenso in gut sortierten Buchhandlungen gibt. „Es geht ja eben auch darum, Menschen zu erreichen und anzulocken, die generell an Literatur interessiert sind. Außerdem finde ich es gut auch Indieverlage zu unterstützen. Das ist auch wichtig, die machen so tolle Bücher und wir können darauf aufmerksam machen, was aktuell geschrieben und verlegt wird – neben all den Klassikern und Etablierten“, sagt die gebürtige Allgäuerin. Ihre Liebe zur Literatur entdeckte sie vor allem durch die Arbeit in der Buchhandlung wieder, denn während sie als Kind gerne und viel las, ebbte ihr Interesse am geschriebenen Wort während ihrer Jugend ab – wie bei so vielen. Mittlerweile schreibt Lisa Neher auch selbst, liest viel und steht in einem engen literarischen Austausch mit ihrer Kundschaft sowie KollegInnen – somit ist die Gestaltung eines literarischen Schaufenster nur konsequent. „Ich bin selber so neugierig und möchte wissen, womit sich andere beschäftige, dass ich hoffe, auch wiederum andere Menschen damit anzustecken“, fügt sie hinzu. Und dem ist ebenso nichts mehr hinzuzufügen, außer: Schaut doch mal rein in dieses Guckloch der Gegenwartsliteratur! Lara Sielmann, geboren und aufgewachsen in Berlin, arbeitet als Kulturschaffende und Journalistin in Nürnberg. Für curt schreibt sie diese Kolumne seit Februar. Lara freut sich über themenbezogene Fragen, Anregungen und Tipps – einfach per E-Mail an lara@curt.de senden!

21.-24. Juni 2018 20 Jahre KulturPalast

Pigor & Eichhorn Wolfgang Haffner & Acoustic Band Jochen Malmsheimer, Andreas Rebers, Streichquartett Stoppok Nora Gomringer & Band und viele andere ...

Medienpartner:

Förderer:

GUT WOLFGANGSHOF


72

lesen lieben

Lucy Fricke liest aus „Töchter“ Böse Briefe – Eine Geschichte des Drohens und Erpressens Dienstag, 12.06., 20:00 // Literaturhaus Nürnberg. AK: 12,Zwei Frauen brechen auf zu einer Reise in die Schweiz, mit einem todkranken Vater auf der Rückbank. Eine letzte, finale Fahrt soll es werden, doch nichts endet, wie man es sich vorgestellt hat, schon gar nicht das Leben. Mit einem Humor aus Notwehr und einer Wahrhaftigkeit, die weh tut, erzählt Lucy Fricke von Frauen in der Mitte ihres Lebens, von Abschieden, die niemandem erspart bleiben und von Vätern, die zu früh verschwinden. Eine groteske Reise Richtung Süden, durch die Schweiz, Italien, bis nach Griechenland, immer tiefer hinein in die Abgründe der eigenen Geschichte. Lucy Fricke, 1974 in Hamburg geboren, wurde für ihre Arbeiten mehrfach ausgezeichnet. Nach „Durst ist schlimmer als Heimweh“, „Ich habe Freunde mitgebracht „und „Takeshis Haut“ ist dies ihr vierter Roman. Sie lebt in Berlin.

Christian Schloyer liest aus „Jump `n‘ Run“ Foto: erich malter

18. Internationaler Comic-Salon Erlangen Festival // Erlangen donnerstag, 31.05. - sonntag, 03.06. Der alle zwei Jahre stattfindende Internationale Comic-Salon ist das wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum. Das Rahmenprogramm umfasst Vorträge, Gespräche und Diskussionen mit Zeichnern, Autoren, Journalisten und Verlegern, Comic-Lesungen, Zeichenwettbewerbe und Workshops.

Sonntag, 24.06. 20:00 // Kulturforum Fürth, VVK: ab 9,50, AK: 10,Wer glaubt, Lyrik sei verstaubt und trocken, der kennt Christian Schloyer nicht. In seinem neuen Programm „Jump ‘n‘ Run“ werden aus Gedichten Computerspiel-Level. So geht es im wahrsten Sinne des Wortes um die spielerische Freiheit der Auslegung und Interpretation von Poesie. Der Lyriker Christian Schloyer ist gebürtiger Erlanger, lebt in Nürnberg, und war u.a. Herausgeber der literarischen Anthologie Blumenfresse. Bisher ist von ihm erschienen „Spiel, Ur, Meere. Gedichte“ und „Panik - Blüten“.


73 buchtipp

buchtipp von sabine janssen

Anne Reinecke: Leinsee Haben Sie mal von einem ganz anderen Leben, reichen und berühmten Eltern geträumt und sich über Ihr reales Leben gegrämt? Seien Sie froh, wenn Sie liebevolle und präsente Eltern hatten… Diogenes Verlag, gebunden, 368 Seiten, 24,-. ISBN 978-3-257-07014-9

Immer wieder denke ich daran, wie wohl die Kindheit der Kinder von sagen wir mal Brad Pitt und Angelina Jolie sein mag. Wie ist das wohl, mit Eltern zu leben, die sich gegenseitig genug sind? Wie ist es wohl, in der Öffentlichkeit dieser Eltern zu stehen, die zumindest von außen ganz aufeinander bezogen erscheinen? Und jetzt lernen wir Karl kennen. Karl ist der Sohn eines glamourösen Künstlerpaares und mehr im Internat als in einem Zuhause mit seinen Eltern aufgewachsen. Er ist selbst erfolgreicher Künstler und noch keine 30 Jahre alt, als er plötzlich in seine Familie zurückgeworfen wird, da sein Vater tot und seine Mutter schwer erkrankt ist. Seine Vergangenheit saugt ihn in der Villa seiner Eltern förmlich

auf und seine Bewegung in diesem Haus mutet uns gelinde gesagt etwas merkwürdig an. Da begegnet ihm das Mädchen Tanja, sie sitzt im Kirschbaum und beobachtet ihn. Sie nimmt nonverbal Kontakt zu ihm auf, gibt ihm zum ersten Mal das Gefühl, dass es wirklich um ihn geht, ihn, den Karl. Hauchzart und handfest zugleich entwickelt sich die Geschichte mit Tanja und Karl. Wir erleben ihren Tanz aus Nähe und Abstand, der vor allem für Karl einen guten Weg zu sich und ins Leben, sein Leben bedeutet. Anne Reinecke hat mit „Leinsee“ einen Roman geschrieben, der mich berührt, nachdenklich macht, erheitert und dabei jederzeit gut unterhält.

Sabine Janssen lebt fast schon immer in Nürnberg. Über 20 Jahre beriet die Buchhändlerin Unternehmen, seit 2015 leitet sie das Thalia-Buchhaus CAMPE in Nürnberg ... und seit Ende 2017 schreibt sie Buchtipps für curt.


74 der kulturkommentar

Foto: Die Wiedervereinigung der beiden Koreas. Portrait: Klaus Kusenberg Fotografin: Marion BĂźhrle / Staatstheater NĂźrnberg


75

Theater. VERSUCH EINES DURCH - UND ÜBERBLICKS VON DIETER STOLL

Ein Glückskeks kommt selten allein Wie der Nürnberger Rekormeister der „Schauspieldirektion“ Abschied nimmt: Ein Blick auf Spuren von Klaus Kusenberg (Spartenchef von 2000 bis 2018) am Staatstheater Als Dompteur der ganz großen Worte, womöglich gar Zeremonienmeister der Selbstverklärung, wird Nürnbergs rekordverdächtiger Schauspieldirektor Klaus Kusenberg auch am Ende seiner 18-jährigen Amtszeit Ende Juli nicht an- bzw. abtreten. Ja, er hat hier „Faust“ inszeniert und „Hamlet“, aber der bevorstehende Abschiedsabend, der an zwei Juli-Terminen als vermutlich zu Herz & Zwerchfell gehende Theater-Schau angesetzt ist, kreist nicht um „Sein oder Nichtsein“ und wird zuverlässig „des Pudels Kern“ in Ruhe lassen, er trägt den betont lapidaren Titel „Glück gehabt“. Hm, das kann man von mindestens zwei Seiten her bestätigen: Kusenberg mit Nürnberg, Nürnberg mit Kusenberg. Und überhaupt. Den Ausruf „Neues Spiel, neues Glück“, der darauf passt wie das Deckelchen auf den Topf, kennen wir von alternativer Freizeitgestaltung auf dem Volksfest. Der junge Jan Philipp Gloger (37) tritt die Nachfolge und damit seine erste Direktion im Hoffnungsträger-Modus am Richard-Wagner-Platz an, der eine ganze Generation reifere Klaus Kusenberg (65) wird als erfahrener Spartenchef in Regensburg willkommen geheißen. Er hinterlässt Spuren in Nürnberg, die mit Sicherheit nicht in einen einzelnen Glückskeks passen. Eher handelt es sich um ein kleines Kapitel Stadtgeschichte. Kann eine Theater-Direktion volljährig werden? Falls sie mit 17 noch Träume gehabt haben sollte, was passiert(e) dann im letzten Folgejahr beim Erreichen der Mündigkeit, das im konkreten Fall noch dazu theoretisch den Übergang zum Ruhestand einschließt? Der Stoff, aus

dem Grotesken sind. Kommt der Abschied nach 18 Spielzeiten zu früh, zu spät oder grade richtig? Ist das mulmige Gefühl von „Das war‘s also!“ auf beiden Seiten der Bühnenrampe eher Nostalgie-Pauschale oder Phantomschmerz? Fragen über Fragen, die Antwort weiß ganz allein … naja, wir wollen nicht zu sehr übertreiben. Eine Bilanz ist nicht das schlechteste Placebo bei der entzündlichen Selbstvergewisserung, die im Erinnern steckt. Egal, ob man zum Ende einer Ära mit Blumen wedelt oder Blitzschläge sortiert. Also, um gleich mal absolut subjektiv zu sein, ich habe an diesem Nürnberger Schauspielhaus etliche Spartenchefs (mit Vorschusslorbeeren) kommen und (mit Nachhall) gehen sehen. Hesso Huber war (für 16 Jahre) der erste in der Reihe, dann kam (sehr kurz, nur ein Jahr „Volkstheater“) Hans Dieter Schwarze, als Nothelfer anschließend Friedrich Schirmer (ein Jahr), nach ihm (für 15 Spielzeiten) Hansjörg Utzerath, gefolgt von eher in Monaten messbaren Kurzzeit-Direktionen wie die von Lew Bogdan, Raymund Richter, Wulf Konold und (für immerhin fünf Jahre) der erschöpfend gradlinige Holger Berg. Klaus Kusenberg behielt das Amt anschließend im mehrfach gestreckten kulturpolitischen Verlängerungsritual volle 18 Spielzeiten, von Herbst 2000 bis Juli 2018. Eine Erfolgsgeschichte, klarer Fall, an steigenden Ansprüchen und gesteigerten Abonnentenzahlen, an Quoten und Qualität, ja sogar an der Überschaubarkeit der Katastrophen messbar. In meinem abgespeicherten Besucherbewusstsein ist er schon rein statistisch in seinem Genre der Nürnberger Rekordmeister, was in dieser Stadt allemal ein prickelnder Begriff ist. Aber jetzt: BILANZ!


76 der kulturkommentar

Mit einer Prise Zynismus von jener Sorte, wie sie unter darstellenden Künstlern selbstverständlich nur in der hinteren Ecke der Kantine gepflegt wird, könnte man Nürnbergs Schauspiel den unheimlichen Hang zu nackten Leitfiguren als Prophetinnen künstlerischer Trendwenden unterstellen. Als am 14. Oktober des Jahres 2000 zur Eröffnung der damals noch für keinerlei Marathon-Laufzeiten nominierten Schauspieldirektion von Klaus Kusenberg bei irritierter, dann elektrisierter Zustimmung des Publikums die blutrünstige „Margaretha di Napoli“ (Melanie Wiegmann, heute dauerhafter Kaffeestunden-Gast mit der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“) aus dem frisch umgepflügten Fundus von William Shakespeare in Regie des vor Ort unbekannten Georg Schmiedleitner hüllenlos durch die Männerwelt stolzierte, blitzte bei reiferen Zuschauern eine Déjà-vu-Erleuchtung. Hatte doch auf den Tag genau 23 Jahre zuvor an gleicher Stelle ein anderer Spartenchef mit Aufbruchstimmungsmacher-Qualität, der Wahlberliner und Vertragsnürnberger Hansjörg Utzerath, seine fränkische Ära ebenso als Gegenmodell zur um sich selbst rotierenden Konvention gestartet, mit einer entblätterten „Rose Bernd“ (Christiane Lemm) nach Gerhart Hauptmann. Sie wirkte auf Karl Kneidls Macho-Bühnenlandschaft aus riesigen LKW-Reifen wie das schutzlose Opfer schlechthin – als flirrende Projektion zirkulierender Männerphantasien. Da konnte man drüber streiten, und tat es denn auch. Die Wirkung der eleganteren, bis an die Schmerzgrenze machtbewussten Shakespeare-Margaretha von 2000 war ähnlich, obwohl sie den Körper in ihrem Manipulations-Refugium wie ein Waffenarsenal einsetzte. Nicht der „Skandal“ der Entblößung, sondern diese etliche portionierte Gewissheiten übers Gute, Wahre und Schöne erschütternde Vieldeutigkeit solcher Enthüllung war das Signal für neu motivierte Ansprüche an Theater in Nürnberg. „Auf der Höhe der Zeit“, lautete das Mantra, das Kusenberg als Endlosschleife bis in die Gegenwart durch Leitgedanken zirkulieren ließ. Verbunden übrigens mit dem blinkernden Begriff „Großstadttheater“, der jeder Beschreibung des freistaatstragenden Instituts-Ehrentitels lässig spottet.

Unabhängig von Textil- und Metaphernfreiheit, vom Reiz nackter Tatsachen und umkleideter Interpretationen, war die erste Premiere, der in selber Direktion bis Sommer 2018 rund 250 weitere folgen sollten, ein Fanal der Entkrampfung. Man hatte in den Jahren vorher vor lauter „Correctness“ sogar Yasmina Reza mit ihrer weltweit erfolgreichen „Kunst“-Satire aus dem Spielplan verbannt. Sie wurde dann mit drei Titeln, dem Dauerläufer „Der Gott des Gemetzels“ an der Spitze der Popularität, glänzend rehabilitiert. Klaus Kusenberg, der den hingebungsvoll gepflegten Anspruch eines basisschaffenden Haus-Regisseurs mit vergleichbarer Hochachtung vor dem ewigen Skakespeare und dem ewig nachlegenden Alan Ayckbourn (etwa 40 „Chef“-Produktionen in der sanft entschleiernden Schaukelbewegung zwischen Großklassik und Zeitgenossenmittelgewicht, meist mit Ausstattungspartner Günter Hellweg, weist seine persönliche Regie-Endabrechnung aus) keinesfalls an die Autoritätsbehauptung eines amtlichen Leit-Avantgardisten koppelte, schaffte das Kunststück der offensiven Bescheidenheit. Zumindest dieser Teil der Haltung bleibt als konstruktiver Widerspruch zum Prinzipal-Vorbild Claus Peymann. Bei ihm hat der Nürnberger Spartenchef als Assistent in Bochumer Jahren nach eigener Einschätzung am meisten gelernt, zum Beispiel „ein ganzes Theater in Bewegung zu halten“. Den „BE“-Zampano vom Schiffbauerdamm mit angekündigter Reißzahn-Selbstverpflichtung wollte der friedfertige Nürnberger Direktor aber nicht adaptieren. Eher umwarb er, nach dem demonstrativ unkonventionellen Start auch im eher berechenbaren Repertoire-Alltag, neben der neugierig gewordenen Öffentlichkeit und dem ganz ohne Kahlschlagsbedrohung entspannt entwicklungsfähigen Schauspieler-Ensemble systematisch die reisenden Regiekollegen, schon 2000/01 waren fünf davon Kolleginnen, zur Talententfaltung vor Ort. Immer Bewegung, selten Tumult, nie „Nürnberger Gwerch“. Die erste Saison war bohrend programmatisch: Wie Kusenberg nach Kenntnis von dessen Arbeit den in Österreich beachteten Georg Schmiedleitner mit vollem Risiko für die Startsymbolik platzierte


77

(und selber mit Ibsens spröden „Stützen der Gesellschaft“ und Elmar Goerdens wohlmeinender Nathan-Adaption „Lessings Traum“ das solide Stadttheater nachschob), wie er mit Dramaturgie-Sozius Frank Behnke die noch nicht etablierten Aufsteigerautoren sofort und später oft wieder positionierte (Kerstin Specht mit „Die Froschkönigin“, Thea Dorn mit der wunderlichen Dietrich/Riefenstahl-Begegnung „Marleni“, Marius von Mayenburg mit „Feuergesicht“, Urs Widmer mit der BüroApokalypse „Top Dogs“, Eve Ensler mit der Intimitätsirritation „VaginaMonologe“ – alle in einer Spielzeit), war modellartig tollkühn. Wie er den sonst eher als Spezialisten von Familien-Dialektik geschätzten Mundartdramatiker Fitzgerald Kusz aufs Mysteriöse, den umgebürgerten „Fränkischen Jedermann“, ansetzte und nach Zwischenschritt mit dem „Alleinunterhalter“ durch die nur bedingt Christkindlesmarktkonforme Bescherungsgroteske „Lametta“ seine Unverwechselbarkeit bestätigen ließ, war Liebeserklärung an die Wahlheimat. Freiräume zu schaffen für die Geister, die dem Ruf gefolgt waren, gehörte zu den wichtigsten Aufgaben. Egal, ob es um alte oder moderne Klassik ging oder um den gleichberechtigten Auftritt der Zeitgenossen. Man kann die Spielpläne nach Basisschwerpunkten sortieren (also ja, der Tragödien-Shakespeare war wie an ungefähr jedem Theater mit Anspruch der umfangreichste und von Goethes „Faust“ bis Schillers „Räuber“ fehlte auch nichts – alles sorgsam durchgerüttelt), die stattliche Zahl der nicht gleich wieder vergessenen Uraufführungen oder Deutschland-Premieren als Entdeckungsmuster in den Vordergrund holen (die an vielen Bühnen nachgespielten „Verbrennungen“ des Kanadiers Wajdi Mouawad, Tom Lanoyes „Atropa“ und Alistair Beatons „Feelgood“ zum Beispiel), die Neugier auf deutschsprachige Nachrücker (Dea Loher, Roland Schimmelpfennig, Christoph Nußbaumeder) und die Erlösung verkannter Größen vom speziellen „NürnbergFluch“. Reza hatten wir schon, an Extraklasse-Schwadroneur Thomas Bernhard scheiterten die Regisseure noch bis ins erste Kusenberg-Jahr

hinein mit untertänigsten Verkrampfungen, ehe der inszenierende Chefdramaturg Frank Behnke (jetzt Schauspieldirektor in Münster) 2005 mit „Alte Meister“ eine wunderbar leichtfüßige Interpretation gelang, die er dann mit „Heldenplatz“ in die zweite Runde führte. Die mindestens so gefürchtete wie bewunderte Elfriede Jelinek wurde, nachdem Stefan Otteni mit seinem von ausufernden UraufführungsDimensionen unbeeindruckten Satire-Konzentrat von „Die Kontrakte des Kaufmanns“ 2010 in der Tafelhalle die Tür weit aufgestoßen hatte, ein geradezu populärer Spielplan-Posten mit Bettina Bruiniers Regie „Die Schutzbefohlenen“ von 2016 als weiterem Highlight. Georg Schmiedleitner, in Österreich inzwischen mit dem Nestroy-Theaterpreis geschmückt, wurde derweil zum meistgebuchten Nürnberger Dauergast mit 19 Inszenierungen (plus acht nebenan als Spätberufener der Oper), von denen die frühen und mittleren von Dea Lohers „Unschuld“ über „Der Bus“ von Lukas Bärfuss mit der Neuerfindung von Schauspieler Michael Hochstrasser durch sich selbst bis Tschechows „Platonow“ am stärksten in Erinnerung blieben. Peter Handke schließlich, in Nürnberg einst voreilig zum Phantom der Poesie zurückgestuft, hatte mit seinem schwierigen Stück „Immer noch Sturm“ 2012, ein Jahr nach der Salzburger Festspiel-Uraufführung, ein triumphales Comeback. Die Inszenierung von Stefan Otteni, wie schon bei seiner ähnlich geglückten Schnitzler-Produktion „Professor Bernhardi“ von 2006 gestützt auf ein makelloses Nürnberger Ensemble hier mit Thomas Nunner an der Spitze, war die vielleicht allerbeste Aufführung der Kusenberg-Direktion. Nicht immer, aber erfreulich oft gelang der unverzichtbare Schlenker zum geistreichen Entertainment, vorbeigelenkt an der schon sprachlich so bedrohlichen Kategorie „Zeitvertreib“: Der Hitchcock-Ableger „Die 39 Stufen“ fällt einem da sofort ein (und dessen Regisseurin Petra Luisa Meyer, die von 2000 bis 2017, also von „Vagina-Monologe“ mit Adeline Schebesch bis „Schönheit“ mit Nicola Lembach, dieses heikle Genre


78 der kulturkommentar

ständig belebte), das selbstironische Senioren-Songfest „Ewig jung“ und natürlich die johlend begrüßte Party, die Kusenberg himself mit der tischfeuerwerksexplosiven „Rocky Horror Show“ anzettelte. Dass dazwischen Christoph Mehler, der konsequenteste Dekonstruktivist im Regie-Tableau, mit einem Dutzend streitbarer, auch umstrittener Produktionen von „Richard III.“ (Julia Bartolome im Gender-Extrem) über „Woyzeck“ (Stefan Lorch im Zwangs-Kreislauf) und „Hedda Gabler“ bis „1984“ und am Ende „Biedermann und die Brandstifter“ die Möglichkeiten seines eigenwilligen Stils testen konnte, spricht für die ästhetische Offenheit des Hauses – und die Geduld des Publikums. Die Stadtgeschichte als aufgegriffenes Markenzeichen fällt im Rückblick besonders auf. Schon 2002 gab es da die allseits goutierte Bühnenfassung von „Das Urteil von Nürnberg“, dem Kino-Realismus der Hollywood-Vorlage treu ergeben. In den Umbaujahren von 2008 bis 2010 mit der zeitweiligen Hauptspielstätte Kongresshalle mitten in der Nazi-Ruine, verdichtete sich das zur Programmatik. In vielsagender Außenkulisse begegnete man also „Arturo Ui“ (Bert Brecht), „Des Teufels General“ (Carl Zuckmayr), „Enigma Emmy Göring“ (Werner Fritsch), „Speer“ (Esther Vilar) und erlebte leider mit der völlig missglückten Auftragsdramatisierung der Erlenstegener Nachkriegsromandoku „Das Zeugenhaus“ durch Dramatiker Franzobel unterm Titel „Die große Kiste“ den ärgsten Flop. Ausgeglichen durch eine überwältigende Deutung von Peter Weiss‘ Auschwitz-Protokoll-Elegie „Die Ermittlung“, mit der Kathrin Mädler (jetzt Intendantin in Memmingen) ein Schauspieler-Team aus verbleichenden Gespenstern der Vergangenheit zu mahnenden Lotsen der Gegenwart machte, die den Zuschauern einen Weg durchs bröckelnde Protzgewölbe zurück zum Ausgangspunkt auf Sichtweite zum Dokuzentrum wies. Eine denkwürdig gebliebene Aufführung. Zwar geriet der Gedanke, am offenen Herzen der Stadt zu operieren,

also über den „Club“ und mit ihm am Valznerweiher in einer flankenden Kicker-Revue Nürnberger Körper, Geist und Seele ultimativ zu verbinden, während der Bundesliga-Krisenjahre in die Abseitsfalle, das Wunschprojekt kam nie über Vorgespräche hinaus. Aber Albert Ostermaiers dramatisierte Erinnerung an den FCN-Trainer und Schöngeist Jenö Konrad, schon 1932 durch das Nazi-Hetzblatt „Stürmer“ vertrieben und 80 Jahre später von den „Ultras“ aus der Stadion-Fankurve geehrt, war ein Trost. „Linke Läufer – Erster sein“ hieß das Stück, und wer hätte mehr Respekt generieren können als ein geflüchteter Fußball-Lehrer, der den Club trotz allem auf offener Bühne pathetisch als „Schiller unter den Vereinen“ rühmt. Beim Blick auf die komplette Amtszeit drängt sich die Dreiteilung „vor“ und „nach“ der Generalsanierung des Schauspielhaus-Areals mit den exakt mittig trennenden beiden Zwischenlösungsjahren in den Ausweichquartieren Kongresshalle und Tafelhalle, geradezu auf. Auch deshalb, weil manche Anstöße der Vorrunde ihre ganze Bedeutung erst im Neubau zeigten. Beispielsweise hatte Kusenberg die von mehreren Vorgängern erhobene, nie über Foyer-Testphasen hinaus gefestigte Forderung einer Studiobühne als Raum fürs Dritte Programm, sofort in den skeptisch beäugten Modell-Modus umgesetzt. Das blaue Arena-Zelt, ein Wurmfortsatz am Theaterportal, war intellektuelle und orthopädische Herausforderung für das auf Bänken kauernde Publikum, andererseits die besondere Erfahrung von Nähe, die viele Zuschauer – auch dank so raumbezogen geglückter Produktionen wie Caryl Churchills „Die Kopien“ mit Marco Steeger und Heimo Essl – bald schätzen lernten. Dehnbare Blaupause für die integrierte BlueBox im Obergeschoss des neuen Hauses, wo der variable Spielraum seither den Umgang mit Experimenten als Ergänzung und (manchmal) Gegenbild zum breiten Strom der mehr nach Abonnenten-DIN abgesicherten Vorstellungen in Schauspielhaus und Kammerspielen beflügelt. Gar keine Frage, ohne dieses Labor wäre die umfangreiche Liste von Ur- und Erstauf-


79

führungen, die Annäherung ans Gleichgewicht von gesicherten Größen und gesetzten Entdeckungen, undenkbar. Das seit wenigen Jahren wie ein Suchscheinwerfer durch wechselnde Regionen Osteuropas schwenkende Autoren-Festival „Talking about Borders“, immer mit der wichtigen Chance auf szenische Umsetzung verbunden, konnte wohl nur durch dieses Treibhaus den nötigen Effekt haben. „Am Ziel“ von Thomas Bernhard hatte Klaus Kusenberg 2012 in den Kammerspielen inszeniert, da war es eine Verbeugung samt zelebriertem Premieren-Kniefall vor der großen Schauspielerin Jutta RichterHaaser, die damit ihren Abschied vor Ort gab. Am Ziel ist der Regisseur und Schauspieldirektor auch im Herbst 2018 allenfalls in Nürnberg, denn er macht doppelspurig in Regie und Management weiter – und hätte der polternde Poet Bernhard in Österreich für seine „Macht der Gewohnheit“ die Bayern-Landkarte nur ein wenig weiter nördlich angetippt, wäre dieser um Worte ringende Versuch einer Bilanz vielleicht eine runde Sache: MORGEN REGENSBURG! Oder soll es auflagenstärker sein? Wäre da doch noch der ganz andere Poet aus Österreich, der mit der stützenden Autorität der Hitparade, und sein schmückendes Wort für Wechsel-Jahre: „Mit 66 Jahren…ist noch lange nicht Schluss“.

Die letzten Inszenierungen von Klaus Kusenberg im Spielplan des Staatstheaters sind: Alistair Beatons „Abgefrackt“ (am 7., 19., 25., 28. Juni und 2. Juli) sowie Joel Pommerats „Die Wiedervereinigung der beiden Koreas“ (noch am 15., 23., 29. Juni sowie 8. und 17. Juli) und das Abschieds-Spektakel „Glück gehabt“ mit dem kompletten Ensemble und Überraschungsgästen aus 18 Spielzeiten (20./21. Juli).


80 Viel Theater

Der Barbier von Sevilla. Foto: Jutta MIssbach


81

THEATER-WEGWEISER Juni 2018 – VON DIETER STOLL

Geballter Übermut in Fürth und langes Abschiedsspalier in Nürnberg Das groSSe Ära-Finale in Oper und Schauspiel am Nürnberger Staatstheater (zwei Dutzend Aufführungen haben bis Ende Juli nacheinander ihre letzte Vorstellung) und ein Sammelbecken fast sämtlicher Bühnen Bayerns vom wuchernden Dramen-Biotop München (Residenztheater, Kammerspiele, Volkstheater, Staatsoper, Komödie Bayerischer Hof, Falckenberg-Schule, Everding-Akademie, Gärtnerplatztheater, Metropol) bis zu den abseits blühenden „Provinz“-Institutionen zwischen Wasserburg, Hof, Landshut und Memmingen fürs wandernde LandesFestival im 36. Jahrgang mit Standort 2018 in Fürth: Im Juni sind die SpielplanSchwerpunkte der Region eindeutig fixiert und dabei so vielseitig wie selten. Man kann also gerührt Abschied nehmen von der ortsbezogenen Erfahrung und/oder den Rundblick auf den aktuellen großflächigen Kunstbetriebsjahrgang in ausgewählt anreisender Gastspielballung im Zugriff auf einmalig stattfindende Vorstellungen wagen. So oder so, die One-Abend-Stands werden mit letzten Heimpremieren ergänzt, es wird viel gesungen (zusätzlich von Schauspielern in Nürnberg und Erlangen) und getanzt (von Akteuren aus München, Hof, Coburg) und neben hier bislang unbekannten, überraschenden Stücktiteln (aus Bamberg, Memmingen, Augsburg) tauchen mehrere Regie-Namen auf, über die in den letzten Monaten diskutiert wurde. Etwa Sibylle Broll-Pape, die das Bamberger Theaterleben aufmischt, oder Kathrin Mädler, die in Nürnberg mit Peter Weiss‘ „Ermittlung“ auf dem Reichsparteitagsgelände unvergessen ist und nun das Landestheater Schwaben zu neuen Zielen führt. Reizvolle Auswahl für Neugierige.

STAATSTHEATER NÜRNBERG PREMIERE: Eine Menschheitsdelegation soll ins All geschossen werden, um dort „in anderen Welten“ auf diversen Planeten neue

Zeiten anzusteuern. Das Wagnis als Chance? Gibt es immer wieder, kommentieren die Autorinnen Bettina Ostermeier und Friederike Engel ihre Einladung zum Einstieg in den Charterflug zur RAUMSTATION SEHNSUCHT. Wo Hoffnung zu Gefühlsexplosionen, Bewegung zu Neuorientierung führt – egal ob es um den (jetzt bitte den Musikregler nach oben ziehen!) Flug in unendliche Weiten geht, oder bloß (leichtes Verhauchen!) um den Umzug nach Fürth. Fast jeder der Passagiere (zehn Schauspieler, sieben Musiker) bringt einen Lieblingssong mit, der zum kitzelnden Signal für den Wendepunkt werden soll. Mann mit Herz und Frau mit Huhn treffen sich da, Eine von Zweien und der ganz Andere sind dabei, Der ohne Platz und Die mit dem Ding drängeln auf der Startrampe. Bestens bekannte Gesangstalente aus dem Ensemble, von Elke Wollmann über Marco Steeger bis Josephine Köhler in Regie von Patricia Benecke und surfend auf Bettina Ostermeiers süffigem Showklang-Design, starten durch. Premiere: 2. Juni. Weitere Vorstellungen 5./10./11./16./21./22. Juni und 4./7./12./14. Juli im Schauspielhaus.


82 Viel Theater

PREMIERE: Am Ende geht es zum Anfang. Mit der Produktion von Claudio Monteverdis DIE RÜCKKEHR DES ODYSSEUS – IL RITORNO D‘ULISSE IN PATRIA setzt Intendant Peter Theiler die Gründerjahre der Oper ins Licht des Gegenwartstheaters, das grade eben bei Zimmermanns „Soldaten“ so faszinierend flimmerte. Eine der ersten überlieferten Werke des weltweit wirkenden Musiktheaters, wie so viele im Spielplan der letzten Jahre (von Berlioz‘ „Die Trojaner“ bis Mozarts „Idomeneo“) aus der künstlerischen Faszinationsenergie zwischen antiker Ur-Dichtung und klingender Interpretation entstanden, steht für den Schlusspunkt. Beiläufig ist es auch ein letztes Beispiel für das besondere Kooperationsmodell, mit dem der Intendant Aufführungen ermöglichte, die er mit dem Nürnberger Budget sonst wohl nicht bewältigt hätte. Was da nun wirkliche Koproduktion war, Leasing-Kunst oder Adaption mit Freiraumpflege, muss nicht mehr geklärt werden. Auch Monteverdis „Odysseus“ hatte, wie schon die Kollegin „Norma“ aus dem Bellini-Fundus im Vorjahr, die echte Premiere bereits zuvor in Paris. Regisseurin Mariame Clément, von der wir am Opernhaus eine mittelprächtig inspirierte Version von Mozarts „Figaro“ sahen, arrangiert das Nürnberger Ensemble (Tenor-Talent Ilker Arcayürek in der Titelpartie, die routinierte Mezzosopranistin Jordanka Milkova als Penelope wiederkehrend) ins eigene AntikenKonzept. Und weil Monteverdi mit seiner besonderen Charakterisierung von Hoffnungen und Schmerzen für den romantischen Standard von Opernmusikern zur Herausforderung wird, wurde mit dem Lautenspieler und Dirigenten Wolfgang Katschner ein Spezialist als Stil-Trainer fürs Pult engagiert. Premiere: 3. Juni. Weitere Vorstellungen 5./14./17./27./30. Juni und 9./18. Juli im Opernhaus.

Körper. Foto: Marion Bührle

PREMIERE: Genau genommen müsste Ballettdirektor Goyo Montero in diesen Abschiedswochen am Staatstheater diskret zur Seite treten – er bleibt mit seiner kompletten Sparte als Einziger übrig, wenn im


83

August die künstlerischen Chefs wechseln. Andererseits: 10 Jahre sind ja für sich genommen auch ein Anlass zum Feiern. Also nennt er seine Produktion auf dem Trittbrett kurzerhand DEKADE – ZEHN JAHRE BALLETT NÜRNBERG und verspricht beim Rückblick auf seine bisherige Nürnberger Zeit, der noch einiges folgen könnte, schon mal eine Serie von Zwischenbilanz-Überraschungen. An jedem der fünf Abende, an denen Ausschnitte aus mindestens 20 Premieren aufleuchten, wird es tanzende Figuren der Vergangenheit geben, und jede Vorstellung soll etwas anders aussehen. Premiere: 23. Juni. Weitere Vorstellungen 24./28./29. Juni und 2. Juli im Opernhaus. PREMIERE: Zum großen Durchbruch für das ambitionierte Projekt „Talking about Borders“ ist es leider nicht gekommen, und jetzt läuft das Nürnberger Experiment mit jungen Autoren aus wechselnden Ländern Osteuropas mit der Realisierung des letzten Preisträgers aus. Die Kandidaten stammten im finalen Jahr aus Estland, Lettland und Litauen, und das Siegerstück wird seine Premiere dann in Regensburg, der neuen Wirkungsstätte von Klaus Kusenberg, erleben. Dem Gewinner von 2017, wo tschechische und slowakische AutorInnen ihre Dramen einreichen konnten, ist die letzte Saisonpremiere in der BlueBox reserviert: Roman Sikoras Vier-Personen-Stück EIN SCHLOSS AN DER LOIRE – nach „Life is Loading“, „Angry Bird“ und „Die Lotterie/Frauen des Krieges“ die vierte Uraufführung des Projekts, wird von Henri Hüster aus Hamburg inszeniert. Premiere: 26. Juni. Weitere Vorstellungen 4., 6., 16. Juli in der BlueBox. COMEBACK: Das nennt man Brückenschlag: Am Ende der Intendanz von Peter Theiler (der dann nach Dresden geht) kehrt für eine Aufführungsserie jene Produktion von Puccinis Opern-Thriller TOSCA zurück, mit der Nürnbergs künftiger Staatsintendant Jens-Daniel Herzog (der aus Dortmund kommt) 2012 als gastierender Psycho-

Regisseur angenehm aufgefallen war. Sein bester Protagonist von damals, der Bariton Mikolaj Zalasinski in der Rolle des Super-Schurken Scarpia, ist wieder dabei. In der Titelpartie samt Tenor-Partner Cavaradossi sind Katrin Adel und David Yim neu, und auch am Pult feuert mit Guido Johannes Rumstadt ein anderer Maestro an. Termine: 15./19. Juni, 8./14./19. Juli im Opernhaus. PREMIERENFRISCH: An dieser Musikkomödie kann man ermessen, welche Bedeutung ein Opern-Bestseller für die Sparte haben kann. Mit DER BARBIER VON SEVILLA ist Giacchino Rossini, der in den letzten zehn Jahren in Nürnberg von allen denkbaren, auch weniger bekannten Seiten gezeigt wurde, wieder bei seinem stabilsten Evergreen angelangt – und wird garantiert über Jahre hinweg durch den Spielplan wandern. Für das unverwüstliche Stück (in Berlin ist es derzeit nebeneinander in drei fabelhaften Inszenierungen zu sehen – von Ruth Berghaus, Katharina Thalbach und Kirill Serebrennikov) hat Regisseur Josef Ernst Köpplinger von der Spitze des Münchner Gärtnerplatzes eine Vespa angemietet, also nahe Vergangenheit signalisiert, aber auch auf die jungen Sänger von 2018 und den Witz-Fundus der Buffo-Ewigkeit vertraut. Bariton Ludwig Mittelhammer ließ für die deftig spielfreudige Titelrolle die bisher bevorzugte Abendgarderobe aus der „Lustigen Witwe“ am Kleiderbügel, Tenor Martin Platz greift als Graf Almaviva mit Verführerpotenzial live nach der Klampfe, die kesse Rosina ist bei Ida Aldrian in guten Händen samt reizvoll timbrierter Kehle und Dirigent Volker Hiemeyer peilt den knallfrischen Rossini-Ton an. Eine typische durchgedrehte Rossini-Produktion – nicht unbedingt eine originelle. Termine: 6./10./16./26. Juni und 3./5./15. Juli im Opernhaus. PREMIERENFRISCH: Als Schauspielerin hat Adeline Schebesch von der klassischen Minna von Barnhelm bis zur souveränen Interpretin der nah an der Peinlichkeit blühenden „Vagina Monologe“ in Nürn-


84 Viel Theater

berg alles gespielt. Als Autorin skizzierte sie bereits die „letzten Stunden“ der Marilyn Monroe, ehe jetzt ihr zweites Stück KÖRPER Uraufführung hatte. Ein Text für vier Personen, der dem Körperwahn der Diäten und Schönheits-OPs die Frage nach der Seele entgegenstellt. Termine: 2./10. Juni und 7./14. Juli in der Blue Box. SHAKESPEARE, WAS SONST: Der Ardenner Wald als Traumrevier der Gedankenfreiheit? In Shakespeares WIE ES EUCH GEFÄLLT, einer seiner schönsten melancholischen Komödien des genialen Dramatikers, hat Regisseur Frank Behnke das derzeitige Ensemble kurz vor seiner Auflösung noch einmal groß aufspielen lassen. Josephine Köhler ist eine himmlische Rosalinde, muss man sehen. Termine: 6./9./14./17./24. Juni und 5./13./18. Juli im Schauspielhaus.

Powerhouse. Foto: Marion Bührle

LETZTER AUFRUF: Dickes Buch für einen schmalen Abend: Tolstois Roman AUFERSTEHUNG, vorsichtig dramatisiert in der BlueBox (7. Juni) ++ Wird sicher nächstes Jahr wiederkommen: Goyo Monteros Dreier-Pack POWERHOUSE mit den international hoch notierten Choreographie-Partnern Hofesh Shetcher und Alexander Ekman im Opernhaus (2./4./8. Juni) ++ Der Sprachfehler als Stimmungsaufheller: Die Karnevals-Posse PENSION SCHÖLLER mit tollkühner Ernsthaftigkeit von Regisseurin Bernadette Sonnenbichler mit willigem Ensemble auf den Komiker-Siedepunkt gebracht im Schauspielhaus (26. Juni) ++ Statt Requiem ein bunter Abend: Mit EWIG JUNG, der in die eigene Zukunft am Rande der Vergangenheit grapschenden Impro-Show im Künstlerseniorenheim, ist dem Ensemble ein umjubelter Dauererfolg zum Mitlachen, Mitsingen, Mitfühlen geglückt (jetzt nur noch am 1. Juli im Schauspielhaus). STAATSTHEATER NÜRNBERG. Richard-Wagner-Platz 2-10, Nbg. staatstheater-nuernberg.de


85

GOSTNER HOFTHEATER COMEBACK: Ein komisches Stück über traurige Tatsachen: Duncan Macmillan, der in seinem Monolog ALL DAS SCHÖNE viel wagt, indem er das lauernde Ungeheuer der Depression auf die Bühne holt. Ein Kind reagiert auf den Selbstmordversuch der Mutter, indem es gegen alle Hoffnungslosigkeit auf länger und länger werdender Liste notiert, was lebenswert ist. Ein Solo (es spielt Gerd Beyer, in Erlangen ist parallel Ralph Jung mit diesem unsentimentalen Text zu sehen), in dem die Zuschauer immer mal aufgefordert werden, eine kleine Rolle zu übernehmen – und so sehen können, wie nah sie dem Thema nicht nur räumlich sind. Daraus wird nach Einschätzung jubelnder Kritiker „im Todernst“ eines der komischsten Mono-Dramen überhaupt. Termine: 7./8./9./14./15./16. Juni im Loft des Gostner Hoftheaters. PREMIERE: Mehr als fünfzig Stücke hat der Engländer Mike Kenny geschrieben, Jugendliche sind sein bevorzugtes Zielpublikum. In DER JUNGE MIT DEM KOFFER ist die Postkarte des geflüchteten Bruders vom andern Ende der Erde die einzige Hoffnung für Naz, der den Terrorismus in seiner Heimat nicht mehr aushält. Seine Phantasie klammert an die Story von Sindbads sieben Reisen, selbst wenn der Traum vom Westen längst zur Illusion geworden ist. Gostner und Staatstheater sind vereint bei der Realisierung dieser Geschichte, Marco Steeger führt Regie und hat mit Helwig Arenz, Johanna Steinhauser, Thomas Witte und Frank Casali ein prächtiges Ensemble. Premiere: 20. Juni. Weitere Vorstellungen bis 29. Juni im Hubertussaal. GOSTNER HOFTHEATER. Austraße 70, Nürnberg. gostner.de

TAFELHALLE PROJEKT: Mit Gastspielen aus Düsseldorf, Berlin und Leipzig wird ein TANZ.TAUSCH.WEEKEND ausgerufen: Drei Tage Performance-Formate aller Art. DA.DA.IST. – WIR SIND. DU BIST NICHT ALLEIN betiteln WildeVerwandteProduktionen/HartmannMueller aus Düsseldorf

ihren Auftritt (8. Juni), aus Leipzig bzw. Berlin kommen PLAN MEE/ NIR DE VOLFF/TOTAL BRUTAL (9. Juni) und im Vorspann mit dem Titel TANZ.RAPID (7. Juni) treten neun Kurzperformances der Region von co>labs bis curtis & co. zum Mosaik-Aktionismus an. PREMIERE: Wie Kinder zu ihrem Weltbild kommen, fragen Alexandra Rauh und Gunnar Seidel in ihrem Projekt MORPH!, das quer durch mehrere Generationen fegt. Väter, Mütter, Omas, Opas, Kind und Kegel. Wie entsteht Geborgenheit, wann werden Traditionen zu Zwängen? Ein „generationsübergreifendes Ensemble“ umtanzt die Materialsammlung – und die beiden Initiatoren laden ein, noch Erfahrungen einzubringen. Premiere: 17. Juni, 15 Uhr in der Tafelhalle. TAFELHALLE. Äußere Sulzbacher Str. 62, Nbg, tafelhalle.de

THEATER SALZ UND PFEFFER EHRENRUNDE: Bei einer Tasse Tee hat der Mörder keine Chance: Agatha Christies Welterfolg DIE MAUSEFALLE in der PuppenspielFassung von Wally und Paul Schmidt ist inzwischen ein Dauerläufer im Abendspielplan am Plärrer. Wiederkehr der very british unterhaltenden Krimikomödie, die das Böse im Griff hat. Termine: 15./16. Juni im Theater Salz und Pfeffer. PREMIERE: Um eine Verfolgungsjagd vom Allgäu an die Ostsee geht es in RITA UND DIE ZÄRTLICHKEIT DER PLANIERRAUPE, wo ein Mädchen ihre Liebe zum Dorfdeppen entdeckt, der aber in Wirklichkeit ein Philosoph ist. Die Kiesgrube und das schwere Gerät, das an einem Präzisionsplanierwettbewerb teilnimmt, gehören zur Story, die vor allem direkt aufs Herz der Zuschauer zielt. Kabarettist Jockel Tschiersch schrieb den wunderbaren Roman vom Fortgehen und Ankommen, der das Team von Salz & Pfeffer inspirierte. Pemiere: 13. Juli. Weitere Vorstellungen 14./20. Juli im THEATER SALZ UND PFEFFER, Nbg. salzundpfeffertheater.de


86 Viel Theater

THEATER ERLANGEN PREMIERE: Talent muss man nutzen, also setzt das Erlanger Theater die besondere Gesangsbegabung seines Ensembles mit einem weiteren szenischen Songabend ein. Diesmal wird unter dem Titel I‘M A LOSER ein „Summer of Music“ (frei nach dem 1968er „Summer of Love“) ausgerufen. Neben Ohrwürmern von Udo Lindenberg bis Johnny Cash sind Schlagzeug-Soli und Gitarren-Riffs inbegriffen. Und es ist Sommer, also wird unter freiem Himmel im Theaterhof gefeiert. Premiere: 7. Juni. Weitere Vorstellungen 4./15./16./17./22./ 23. und 24. Juni im Theaterhof. PREMIERE: Bei der letzten Bühnenproduktion der Saison übernimmt Intendantin Katja Ott selbst die Regie. PARADIES SPIELEN (ABENDLAND. EIN ABGESANG) nennt Autor Thomas Köck den letzten Teil seiner „Klima-Trilogie“, von der bereits anderswo „paradies fluten“ und „paradies hungern“ existieren. Hier ver-schränkt er die Lebensgeschichten von fünf Zugpassagieren mit denen von anderen Zufallspersonen. Man steht mit ihnen am Krankenbett oder macht sich an ihrer Seite von China aus auf den Weg ins Einwandererland Italien. Ein Gesellschaftsbild, das dem Kollaps entgegen trudelt. Der Text, der in Erlangen vorgestellt wird, wurde inzwischen für den Mülheimer Dramatiker-Preis nominiert. Premiere: 29. Juni. Weitere Vorstellungen 8. und 9. Juli im Markgrafentheater

Komödie im Dunkeln. Foto: Björn Hickmann Stage Picture

GASTSPIEL: Was passiert, wenn Realität einfach mal auf den Kopf gestellt wird – etwa in der Behauptung, dass es stockdunkel ist auf der Bühne, aber der Zuschauer, und nur er,


87

alles sieht, was da passiert? Der britische Boulevardtheater-Meister Peter Shaffer, 2016 verstorben und schon durch sein Mozart-Stück „Amadeus“ für die Ewigkeit bestimmt, hat 1965 aus der Idee des besseren Durchblicks mit KOMÖDIE IM DUNKELN einen sensationellen Bühnenerfolg gebastelt, so komisch absurd, dass ihn damals alle spielen wollten, um sich und ihr Ansprüche an die hehre Kunst gleichzeitig wegzuschmeißen vor Lachen. Das Landestheater Neuss wagt die Wiedervorlage. Ob es noch funktioniert? 12. Juni im Markgrafentheater. THEATER ERLANGEN, Theaterplatz 2, Erlangen. theater-erlangen.de

STADTTHEATER FÜRTH / BAYERISCHE THEATERTAGE Zur großen Leistungsschau ihrer jeweils besten Jahrgangsproduktionen haben sich die Bayerischen Theatertage in 35 Jahren leider nie hochgerappelt. Jedes Ensemble schickt eine Aufführung nach eigener Wahl, und das bedeutet zuverlässig, dass die kleinsten Bühnen den größten Ehrgeiz entwickeln – und umgekehrt aber die „Großen“ tatsächlich eher mit kleiner Münze zahlen. Keines der zwei als „herausragend“ zum Berliner Theatertreffen 2018 im Mai geladenen Stücke der Münchner Kammerspiele kommt nach Fürth, das Staatsschauspiel Residenztheater wie das Staatstheater Nürnberg grüßen mit Studioprodukten. Schade! Es entsteht dennoch viel Spielraum zwischen Stadttheater und Kulturforum. So tendenziell mehrdeutig wünscht man Theater ja eigentlich sowieso immer: Wenn sich die Bühnen des Freistaats an 18 Juni-Tagen für die 36. BAYERISCHEN THEATERTAGE treffen, steht als Motto in großen Lettern „ÜBER MUT“ auf Programmen und Plakaten. Eine Hommage an den Mut? Warum nicht, aber noch lieber sollten die beiden Worte energisch zu einem Begriff zusammengeschoben werden: „ÜBERMUT“ tut Festivals gut! Vielleicht findet man im Durchforsten des mindestens 70 reizvolle Punkte umfassenden Spielplans eine passende Spur, die aufregende Erlebnisse zum individuellen Programmpaket erschließt.

Tipps nach Stichworten: DIE SPITZENREITER: Das Staatsschauspiel München zeigt Michel Decars PHILIPP LAHM, was kein Promiporträt mit Dialogflanken ist, sondern Zeitgeistprojektionsfläche mit und um Gunther Eckes in der Kicker-Spiegelung (10. Juni) ++ Die Kammerspiele München schicken Verena Regensburgers Assistenten-Abschlussprojekt, in dem sie mit dem Ensemble das Phänomen LUEGEN untersuchte (16. Juni) und will mit MIUNIKH - DAMASKUS „Stadtgeschichten“ im öffentlichen Raum bewegen (17. Juni) ++ Das Staatstheater am Gärtnerplatz reist mit Udo Zimmermanns Kammeroper WEISSE ROSE, die einst auch in Nürnberg beeindruckte, an; einer opernweltweit erfolgreichen Hommage an die Geschwister Scholl. ++ Die Bayerische Staatsoper hat ein Ensemble „mit junge Geflüchteten und Münchnern mit und ohne Migrationshintergrund“ fürs Projekt MOSES engagiert und kommt mit dieser Uraufführung ohne Goldkehlchen-Gezwitscher. „Auf unserer Flucht hat niemand das Meer geteilt“, sagt und singt ein Zeitzeuge (7. Juni). Nürnberg übrigens, das beim letzten Bayern-Festival in Fürth mit der Mittelpunktproduktion „Verbrennungen“ den ersten Preis gewann, schickt mit LIFE IS LOADING (18. Juni) diesmal nur einen Studioableger in die Nachbarstadt, verzichtet auf die große Bühne und landet im Kulturforum. GEGENWARTSTHEATER: Das war zu Ronald Reagans konservativsten Politzeiten und der weltweiten Verunsicherung durch Aids das damals skandalträchtigste US-Welttheater und wurde 1996 in Michael Blumenthals feinfühliger Inszenierung auch in Nürnberg heftig diskutiert. Am Bamberger Theater sucht nun, 22 Jahre später, Sibylle Broll-Pape in Tony Kushners ENGEL IN AMERIKA erneut die Gegenwart, nicht nur die amerikanische, und hofft auf Wirkung beim Zuschauer (9. Juni). ++ Aus dem Fundus der großen französischen Theatermacherin Ariane Mnouchkine schöpft Jochen Schölch am immer wieder respektablen


88 Viel Theater

Metropoltheater, wenn er in DIE LETZTE KARAWANSEREI die Fluchtwege der Gegenwart nachfühlt: „Lieber ertrinke ich in diesem Wasser als in meinen Tränen“. (12. Juni) ++ Magnus Vattrodts Sterbehilfe-Film EIN GROSSER AUFBRUCH als Diskussionsvorlage fürs Bühnendrama aus Regensburg um den letzten Willen und seine Zumutungen an Überlebende (15. Juni) ++ Turgay Nars DAS SPIEL DER SCHAHRAZAD variiert die Geschichte von 1001 Nacht brutal als Todesserie von Jungfrauen, die der König nach der Hochzeitsnacht umbringen lässt. Bis sich die Tochter seines Wesirs mutig wehrt. Aus Augsburg kommt die deutsche Erstaufführung der mit emanzipatorischer Sprengkraft aufgeladenen Märchen-Poesie (21. Juni). ++ Ein Hauch von Star-Auftritt: Mathieu Carrière, seit der Debütrolle in Schlöndorffs Film „Der junge Törless“ ein halbes Jahrhundert personifizierte Kinogeschichte, spielt mit Alexandra von Schwerin ein Dialog-Pingpong über die Untreue als Phänomen in Eric Assous‘ DIE WAHRHEIT UND NICHTS ALS DIE WAHRHEIT, Abstecher von der Komödie im Bayerischen Hof (13. Juni). KLASSIKER: Großes Kino und kleines Puppenspiel ist aus Franz Kafkas DAS SCHLOSS schon geworden. Nicolas Charaux schuf mit dem Ensemble des Münchner Volkstheaters im Bühnenformat ein groteskes Konzentrat der Landvermesserparabel mit den gesammelten Bürokratie-Erfahrungen des Herrn K. (8. Juni). ++ Das Würzburger Mainfranken-Theater schickt Georg Büchners WOYZECK auf Schicksalsreise (18. Juni). ++ Michaela Domes spielt und singt noch einmal die Titelrolle in Bert Brechts MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER, aus dem Spielplan des Festival-Gastgebers (6. Juni). ++ Fast schon eine Rarität, das geschliffene Bonmot-Theater des Oscar Wilde, das mit seinen amüsanten Dialogen etwas aus der Mode gekommen ist. Zu Unrecht? Bei LADY WINDERMERES FÄCHER vom Theater an der Rott kann man es nachprüfen (19. Juni).

PROJEKTE: Aus Prozessakten und Zeugenaussagen und einer Romanbiografie entstand das Dokutheater NEBEL IM AUGUST, das die Euthanasie während der Jahre des Nationalsozialismus an einem Beispiel zeigt: „Der Fall Ernst Lossa vor Gericht“. Kathrin Mädler inszenierte die Annäherung an ein Stück verdrängter Schreckenswahrheit für ihr Theater Memmingen (17. Juni). ++ „Du bist das Produkt“, sagt Hans-Werner Kroesinger, der für seine eigene Art von Enthüllungsdramatik in #MEINUNGSMACHER die Verarbeitung unserer Daten überprüft, den „analogen Menschenverstand“ mobilisieren will (11. Juni). ++ Öffentliches Nachdenken über schmelzende Gletscher und schwimmenden Plastikmüll hat Mia Constantine am Theater Ingolstadt zum Aufruf RETTE WELT WER KANN verdichtet (19. Juni). TANZ: Aus dem Big-Brother-Klassiker wird dämonischer Tanz: George Orwells 1984 von Taakashi Yamamoto und Matthias Straub vom Landestheater Coburg (20. Juni). ++ Theatermacher Falk Richter, der in Berlin an der Schaubühne und am Gorki arbeitet und eben mit seiner Hamburger Jelinek-Produktion beim Berliner Theatertreffen geadelt wurde (aber im Vorjahr auch mit einer Deutschland-Premiere an der Tafelhalle) hat Tanz- und Sprechtheater für CLOSE UP kombiniert. An der Everding-Akademie setzte Katja Wachter das spartenübergreifende Projekt mit jungen Akteuren um (23. Juni). ++ Ein Dutzend TänzerInnen hatte Barbara Buser in Hof zur Verfügung, um Prokofjews eigentlich größer gedachtes Ballett ROMEO UND JULIA umzusetzen. Mit den Hofer Symphonikern als livehaftigen Soundtrack zeigt sie, wie Konzentration zu neuen Einblicken führt (22. Juni). STADTTHEATER FÜRTH, Königstr. 116, Fürth. stadttheater.fuerth.de weitere Theater-Tipps Online auf www.curt.de!


Foto: cris civitillo. Fotomontage: mäusi joppke


90 Kunst – Kritik

[OBEN, BEIDE] Exit #2, 2018, Stoff, Holz, Farbe, Jugendzimmer, 2001/2018, Styropor, Holz, Farbe, 530 x 240 x 230 cm,

2-teilig, je 177,5 x 135,5 cm (Detail), © Künstler,

© Künstler, Courtesy Oechsner Galerie. Foto: N. de Ligt

Courtesy Oechsner Galerie. FotoS: N. de Ligt


91

Von Zeit zu Zeit Natalie de Ligt über die Ausstellung Des Bildhauers Michael Schrattenthaler in der Oechsner Galerie Mitten im Galerieraum steht eine monumentale weiße Box mit zwei Öffnungen. Sie misst 5,30 mal 2,40 Meter und hat eine Höhe von 2,30 Metern. Sie ist das Herzstück von Michael Schrattenthalers Einzelschau und gewissermaßen auch eine Verdichtung dessen, was das künstlerische Schaffen des 1971 in Kufstein geborenen und heute in München lebenden Bildhauers ausmacht. In seinen Arbeiten geht es oftmals um Rückgriffe auf Biographisches und um eine Überführung von Erinnerungen oder auch von Dingen des täglichen, persönlichen Gebrauchs in die Kunst. Von Kunst aber wird das Überpersönliche erwartet, eine Sichtbarmachung oder Thematisierung von allgemeinen und allgemeingültigen Zuständen und Phänomen mit entsprechenden formalästhetischen Mitteln. Wie funktioniert also Erinnerung in Form eines Bildes? Wie kann eine lang zurückliegende, persönliche Erinnerung, die man in ein Bild fasst, etwas transportieren, das über das Persönliche hinausgeht und das Allgemeine und sogar das Kollektive zum Vorschein bringt? Michael Schrattenthaler gelingt das mit seiner weißen Box, genauer mit seiner Arbeit «Jugendzimmer» (2001/2018), einem abstrahierten Nachbau seines Jugendzimmers im originalen Maßstab. Allerdings hat der Künstler weniger den Raum an sich in all seinen Einzelheiten nachempfunden, sondern vielmehr seiner Erinnerung an das Zimmer ein skulpturales Denkmal gesetzt. Er hat es von allen Details sowie von allem Persönlichen und Individuellen befreit, in dem er sämtliche Kanten des Interieurs wie auch die Übergänge von Wand zu Decke zu Boden und zum Mobiliar großzügig abgerundet und alles schneeweiß gestrichen hat. Blickt man durch die Türöffnung oder durchs Fenster in das Innere der Behausung, bietet sich ein äußerst diffuses, geradezu immaterielles Bild, als handele es sich um einen Raum gebaut aus weißen Wolken. Was das Auge sieht, kann das Hirn schwer verarbeiten.

Alles ist erkennbar, aber durch die Rundungen und das gleißende Weiß ist das Zimmer wie unter einer Mehlstaubglocke. Es gibt kein Vordringen, kein Verifizieren des Sichtbaren, wie man es sonst gewohnt ist. Es ist der Blick in eine Illusion. Michael Schrattenthaler hat hier – als Bildhauer, nicht als Nostalgiker – den Prototyp eines Zimmers oder besser einer Kemenate geschaffen, der dem Betrachter gleichsam zum Projektionsraum wird. Durch die Abstraktion des im Ursprung privaten Raumes generiert er gewissermaßen die kollektive Vorstellung einer Behausung, die zugleich ein intimer Ort ist – ein Rückzugsort oder eine Zelle. Diese Überführung vom Persönlichen ins Allgemeine gelingt dem Künstler auch in seiner neuen Serie gerahmter Stoffbilder mit dem Titel «Exit» (2018) und den auf Keilrahmen gespannten Stoffen abgetragener T-Shirts. Sie umrahmen das Jugendzimmer wie ein Tor nach Draußen. Bei den Bildern der Serie «Exit» handelt es sich um einstige Stofffetzen, die der Künstler als Abtreter monatelang an der Türschwelle seines Ateliers befestigte. Mit der Zeit füllten sie sich mit Schuhabdrücken sowie Schmutz- und Abriebspuren. So ergaben sich abstrakte Bilder mit malerischen Strukturen und einer reizvollen Mischung aus Chaos und Ordnung, die als Zeugnisse menschlichen Gebrauchs erkennbar bleiben und auch die Zeitspanne offenbaren, die nötig ist, um die Spuren zu Bildern werden zu lassen. Eine wunderbare Ausstellung, deren Arbeiten man sich in einer öffentlichen Sammlung wünscht. Bis 16. Juni 2018 Michael Schrattenthaler: Von Zeit zu Zeit Oechsner Galerie im Atelier- und Galeriehaus Defet. Gustav-AdolfStr. 33, Nbg. Mi-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr u.n.V. oechsner-galerie.de


92

Die Kunst der Natalie

Jan Bräumer: Einhorn, 2017, Acryl/Baumwolle, 76 x 76 cm | Sein Körper reagierte sofort, 2016, Tusche/Papier, 86 x 66 cm | Love you, 2017, Tusche, Collage/Papier, 154 x 110 cm | Nehmen sie es doch nicht so schwer, 2015, Acryl, Tusche/Papier, 125 x 98 cm | Wurm, 2017, Tusche/Papier, 98 x 73 cm | Der Hammer Gottes, 2017, Tusche/Papier, 70 x 58 cm | Stadt mit Wolken, 2017, Tusche/Papier, 103 x 99 cm | Alle: Courtesy the artist, © VG Bild-Kunst Bonn, 2018, Foto: Annette Kradisch


93

Natalie de Ligt:

Kunst & Co.

Natalie sichtet, kommentiert und bewertet für curt und euch das aktuelle Kunstgeschehen

NEUERÖFFNUNG DES JMF IN FÜRTH! CHERCHEZ LA FEMME (bis 14. Oktober) Im Mai war es endlich soweit: Das Jüdische Museum Franken in Fürth eröffnete seinen lange ersehnten und bitternotwendigen Erweiterungsbau. Das kubusartige Gebäude des Architekten Ulrich Manz zeichnet sich durch eine helle Klinkerfassade aus, die je nach Lichtsituation mehr oder weniger bewegt erscheint. In den 900 zugewonnen Quadratmetern befinden sich zwei Säle für Wechselausstellungen und Veranstaltungen sowie ein Learning Center mit Bibliothek und Leselounge, dessen Eröffnung in 2019 erfolgt. Der Neubau ist mit dem Stammsitz, einem direkt benachbarten Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert verbunden. In diesem einst von jüdischen Familien bewohnten Haus befindet sich nach wie vor die Museumssammlung, die anhand von Judaika und Alltagsgegenständen die jüdische Geschichte Frankens vom Mittelalter bis heute vermittelt. Von Bedeutung sind vor allem die erhaltene Mikwe, ein rituelles Tauch- bzw. Reinigungsbad, und die Laubhütte. Im Neubau hat die Direktorin des Museums, Daniela Eisenstein, sogleich eine erste Ausstellung

eröffnen können. "Cherchez la Femme", eine Übernahme aus dem Jüdischen Museum in Berlin, geht mittels Fotografien, Skulpturen, Videos und Installationen der Frage nach dem Ursprung weiblicher Kopfbedeckungen in den drei monotheistischen Religionen nach. Erwähnenswert ist außerdem, dass die Nürnberger Künstlerin Dagmar Buhr den Zuschlag im Kunstwettbewerb für den Neubau erhielt: Fragmentarische Texte, die Teil der Architektur und des Hauses werden, lassen zugleich Sprache als bildnerisches Material aufscheinen. «WISSEN ZU DE NKEN» etwa lässt sich darüber hinaus auch als Hinweis auf Fürth als früheres Zentrum jüdischer Gelehrsamkeit lesen. JÜDISCHES MUSEUM FRANKEN IN FÜRTH. Königstraße 89, Fürth. Di-So 10-17 Uhr. juedisches-museum.org Bis 6. Juni 2018

QI WANG, HELEN HABTAY UND KATJA KÖDITZ: SCHÖNE GÜSSE! Hier treffen drei Schmuckkünstler zusammen, bei denen die Bezeichnung Goldschmied nicht mehr passt. Denn sie denken Schmuck und Gerät gewissermaßen

interdisziplinär und setzen sich mit dem Phänomen des Sichschmückens in vielerlei Hinsicht auseinander. Da kommt, wie bei Helen Hatbay, auch mal ein Materialmix aus weißem Marmor und Kupferrohren vor. Am Samstag, 9. Juni, 19 Uhr eröffnet dann die Schau mit Leslie Hickey – zu sehen bis zum 15. Juni. Danach macht das Team vom Edel Extra einen Betriebsausflug zum Kulturpalast Anwanden und präsentiert sich dort vier Tage lang im ehemaligen Verwalterhaus (21. bis 24. Juni). Mehr zum Kulturpalast weiter vorne im Heft. EDEL EXTRA - Verein zur Förderung ästhetischer Prozesse. Müllnerstr. 22, Nbg. Mi-So 17-20 Uhr. edelextra.biz Bis 10. Juni 2018

SAUM DER ZEIT Die Sammlung des Neuen Museums ist in ständiger Bewegung und wird durch wechselnde Präsentationen, für die auch Leihgaben von außen kommen, lebendig gehalten. So mit der Schau «Saum der Zeit», eine Kooperation mit ARTER (Istanbul), in der Werke der türkischen Künstler Bilge Friedlaender (1934–2000), Ahmet Dogu Ipek(*1983)


94

Kunst & Co.

Leselounge (noch unmöbliert) in der Studienbibliothek mit Kunst am Bau von Dagmar Buhr (VG Bild-Kunst Bonn), ©Jüdisches Museum Franken, Foto: Annette Kradisch, Nürnberg

und Füsun Onur (*1938) gezeigt werden. Außerdem sind derzeit aus der Nürnberger Sammlung Birner & Wittmann unter dem Titel «Reality is not a place» Arbeiten des Niederländers Edwin Zwakman zu sehen. Seinen vermeintlich realen Fotografien von Stadtlandschaften liegen gebaute Studiomodelle zugrunde (bis 13.1.2019). Im Raum für Film- und Videokunst werden 2018 Arbeiten verschiedener Künstler und Filmemacher gezeigt mit einer Laufzeit von je drei Monaten. Bis zum 24. Juni ist «The Centrifuge

Füsun Onur, Ikonen der Zeit, 1990, Vehbi Koç Foundation Contemporary Art Collection, Istanbul, Foto: Neues Museum (Annette Kradisch)

Brain Project» von Till Nowak (*1980) zu sehen, eine fiktionale Wissenschaftsdokumentation, die von Experimenten mit Schwerkraft trotzenden Fahrgeschäften handelt. Hier fällt der schöne Satz: «Gravitiy is a mistake». Sehenswert ist auch die Präsentation «Probenähungen: Nürnberger Raum» von Franz Erhard Walther. NEUES MUSEUM NÜRNBERG. Klarissenplatz, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr. www.nmn.de

Bis 17. Juni 2018

ANNETTE VOIGT: ALLE TAGE Sommerfest (Freitag, 29. Juni, 19 Uhr) Teil I des 25-jährigen Jubiläums des Galeriehaus' Nord bestreitet die Künstlerin Annette Voigt. Teil II wird am 29. Juni, 19 Uhr, anlässlich WortWärts 2018 mit einem Sommerfest und Werken von Esther Hagenmaier, Eugen Gomringer und Gisela Hoffmann eröffnet. GALERIEHAUS NORD. Wurzelbauerstr. 29, Nbg. Di/Mi 11-16 Uhr, Do/Fr 11-13 Uhr, So 11-16 Uhr. galeriehaus-nuernberg-nord.de


95

Bis 16. Juni 2018

Bis 23. Juni 2018

Michael Schrattenthaler: Von Zeit zu Zeit

TESSA WOLKERSDORFER, DOROTHEE LIEBSCHER: THE ROOM IN MY HEAD

Siehe Besprechung auf Seite 90. OECHSNER GALERIE im Atelier- und Galeriehaus Defet. Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. Mi-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr u.n.V. oechsner-galerie.de Bis 17. Juni 2018

GEORGIE NETTELL: DEEPLY SUBJECTIVE AND INTENSELY PERSONAL KUNSTBUNKER – Forum für zeitgenössische Kunst. Bauhof 9, Nbg. Do-Sa 16-20 Uhr, So 14-18 Uhr u.n.V. kunstbunker-nuernberg.org Bis 17. Juni 2018

ZWEITE HAUT Eva Nüßlein, Leonora Prugger, Gloria Sogl und Lisa Wenk studieren in der Malereiklasse von Prof. Susanne Kühn an der Nürnberger Kunstakademie und wollen in ihrer Ausstellung einen Ort entstehen lassen, der «die Komplexität und die Verhältnisse zwischen dem eigenen Körper und dem Lebensraum widerspiegelt». Dabei spielen auch prunkvolle Stoffe in verschwenderischer Fülle eine Rolle. AKADEMIE GALERIE NÜRNBERG / Auf AEG. Muggenhofer Str. 135/Halle 13, Nbg. Mi-So 14-19 Uhr. adbk-nuernberg.de

GALERIE VON & VON. Lorenzer Str. 31, Nbg. Di-Sa 11–18 Uhr u.n.V. galerie-vonundvon.de Bis 24. Juni 2018

DIE STELLE DES SCHNITTS In der Ausstellung sind vier Künstlerinnen bzw. Künstler mit Arbeiten versammelt, bei denen es, wie der wortspielerische Titel andeutet, um eine Schnittstelle geht. Gemeint ist der «Körper als Schnittstelle in einer Welt, in der das Digitale immer tiefer in das Leben einsickert» (Pressetext). Die Künstler setzen bei den gezeigten Installationen selbst auf moderne, digitale Möglichkeiten im Bereich Akustik und Bild. Sie vermögen es, die Betrachter unmittelbar zu erfassen, im Sinne einer geradezu körperlichen und räumlichen Wahrnehmung von immateriellen, akustischen Reizen und faszinierenden Bildern. Daneben gerät die inhaltliche Erzählung, welche die Arbeiten ebenso transportieren wollen, bisweilen in den Hintergrund. Mehr darüber erfährt man sicherlich in der Ausstellungsführung am 21. Juni, 18 Uhr. KUNSTVEREIN NÜRNBERG - Albrecht Dürer Gesellschaft. Milchhof, Kressengartenstr. 2, Nbg. Di-Fr 14-18 Uhr, Sa/So 13-18 Uhr u.n.V. kunstvereinnuernberg.de

Sebastian Tröger, aus der Serie Antihelden, 2018, 16-teilig, Öl und Acryl auf Leinwand, je 190 x 190 cm, Courtesy the artist, Foto: Annette Kradisch


96

Kunst & Co.

Bis 1. Juli 2018

Jan Bräumer, Sebastian Tröger: Von vielen Möglichkeiten weiSS der Dinosaurier nichts

Daniel Moser, Tokyo, 2015, Color print, 50 x 50 cm, © Daniel Moser / Kunstraum WerkStadt Lebenshilfe Nürnberg

Sebastian Tröger ist für seine ausladende, souveräne Geste bekannt. Wo eine Leinwand steht, hat er sie in Windeseile mit feurigen und treffsicheren Strichen gefüllt. In kürzester Zeit sind so auch seine Antihelden entstanden, bestehend aus 16 bündig übereinander gehängten Leinwänden, die jeweils die obere und untere Körperhälfte eines persönlichen Helden des Künstlers zeigen und zu acht monumentalen Zwitterwesen zusammengesetzt sind. Man erkennt beispielsweise James Dean, Ikarus oder Vincent van Gogh. Deren Tragik bringt Sebastian Tröger durch ihre Unvollständigkeit und durch eine bisweilen Comic-hafte Figuration auf den Punkt. Eingepasst in die Nischen im 30 Meter langen Gang des Kunsthauses verwandeln sie selbigen in eine Art moderne Walhalla, und machen den Besucher zum Spaliergänger, der auf ikonografische Entdeckungsreise gehen kann. In den vier vom Gang abgehenden Räumen gibt Jan Bräumer einen umfassenden Einblick in sein malerisches Werk. Anspielungsreich und mit ironischem Feingeist schwankt es zwischen den vielen Polen hin und her, die das Leben und die Kunst ausmachen. Eher verschmitzt denn mit Spott verwandelt er die Nöte, die Naivität und die Abstrampelei von


97

uns Menschen in kleine Satiren, die von Mutterwitz genährt scheinen. Hierbei spielen auch die Titel eine bildkonstituierende Rolle, in dem sie das Dargestellte auf die gewünschte Betriebstemperatur bringen. Was die Präsentation anbelangt, hat Jan Bräumer, der sein Schaffen der letzten Dekade in Werkgruppen gliedert, eine starke Referenz für künftige Ausstellungen hingelegt. Und auch die Gesamtschau hinterlässt einen souveränen und inspirierenden Eindruck. Es ist übrigens die Art, wie Bräumer und Tröger den Humor Teil ihrer Kunst werden lassen, die sie zu einem guten Team macht, und es ist einer der Gründe, weshalb man die Ausstellung besuchen sollte. KUNSTHAUS. Königstraße 93, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstkulturquartier.de/kunsthaus Bis 2. Juli 2018

DANIEL MOSER: WOOOW! Die Ausstellung gibt einen Rundumblick über das künstlerische Schaffen von Daniel Moser (*1983). Neben den detailreichen Stadtbildern, die schon häufiger in Ausstellungen zu sehen waren, zeigt der Künstler auch seine Comic-ähnlichen Zukunftsszenarien, die von Figuren bevölkert sind und die er über Sprechblasen kommunizieren lässt. Daniel Moser, der auch als DJ tätig ist, hat darüberhinaus ein großes Interesse an digital generierten Bildern. Seit 2012 ist er Künstler des Kunstraums der WerkStadt Lebenshilfe. Seine

Florian Tuercke; Audio_Bikes 3.0, 2012/18, Objekte zur akustischen Erfahrung des Stadtraums, Mixed-media, MaSSe variabel, Foto: Annette Kradisch

starke Sehbehinderung führt bei ihm zu einer umso größeren «Vorstellungskraft, die er aus gedruckten und elektronischen Medien nährt, die er – im Gegensatz zur vorbeieilenden Wirklichkeit – in Ruhe betrachten kann» (Pressetext). Den kleinen Ausschnitt der Realität, den er sehen kann, vervollständigt auf dem Papier. Seine Stadtlandschaften sind wie visionäre Metropolen, in denen Mensch, Natur und Ökonomie eine Symbiose bilden. AUSSTELLUNGSRAUM DER WERKSTADT LEBENSHILFE NÜRNBERG, Forum Stein. Forum 1, Stein. Mo-Sa 10-20 Uhr. lhnbg.de

Bis 7. Oktober 2018

URBANE ZUKUNFT In der Ausstellung mit dem vielversprechenden Titel «Urbane Zukunft» soll das «hochaktuelle Thema Urbanisierung anhand von rund 50 Werken von 17 Künstlerinnen und Künstlern im Zeitraum 1928 bis heute verfolgt» werden (Pressetext). Der Anlass ist der 100. Geburtstag des kommunalen Immobilienunternehmens wbg, aus dessen Sammlung Bilder zu sehen sind. Um Entwicklungen aufzuzeigen und um zu verdeutlichen, wie unterschiedlich sich Künstler mit Stadtraum


98

Kunst & Co.

Marco Stanke, Marcoland, Grafik, © Künstler

auseinandersetzen, wurden die Arbeiten mit kunsthistorischer Pragmatik in Kategorien aufgeteilt, darunter Fenster mit Aussicht, Grüne Oasen oder Siedlungsarchitektur. In den gedrungenen Räumen der Sonderausstellungsebene, die je eine Kategorie bedienen, drängen sich allerdings die Werke – in der Mehrzahl jene älteren Datums. Sie wollen nicht recht in Dialog mit den Jungen treten. Zu verschieden sind Kunstverständnis und formal-ästhetische Auffassung, aus denen sie geboren sind. So führt das Nebeneinander von leider überwiegend verstaubt wirkenden Bildern mit frischen Arbeiten jüngerer Generationen zu einer bisweilen skurrilen Präsentation. Im bevorstehenden Szenenwechsel wird es sicher komfortabler, denn er ist dem Werk eines einzigen Künstlers gewidmet, nämlich Toni Burghart (1928-2008). Die Eröffnung fällt mit dem Sommerfest der Kunstvilla zusammen und ist am Sonntag, 17. Juni, 11-18 Uhr. KUNSTVILLA. Blumenstraße 17, Nbg. Di, Do-So 10-18, Mi 10-20 Uhr. kunstvilla.org Eröffnung: Freitag, 1. Juni, 19 Uhr 2. Juni bis 8. Juli 2018

KAI RICHTER: STRUCTURING THE SPACE

Kai Richter, Sonde, 2017, Stahl, Holz, 252 x 285 x 286 cm, Foto: Simon Vogel, Köln. Courtesy Galerie Christian Lethert

Der Düsseldorfer Bildhauer Kai Richter (*1969) arbeitet fast ausschließlich mit sogenannten Bauhilfsmitteln wie Schalbret-

tern, Gerüststangen, Holzbohlen oder auch Gipskartonplatten und Beton. Seine raumgreifenden und den Raum strukturierenden Objekte und Installationen scheinen oftmals wie noch im Bau befindliche architektonische Konstruktionen. Sie deuten eine Funktion lediglich an, lassen aber eine Vollendung kaum denken und erheben stattdessen das Provisorische zum Prinzip. Das erlangt vor allem dann Brisanz und beim Betrachter ein mulmiges Gefühl, wenn der Künstler mit Gerüstteilen und Platten vermeintlich stützende Maßnahmen an der Architektur des Ausstellungsraums vornimmt, als sei dessen Statik in Gefahr, jene Maßnahmen aber ihrerseits wenig vertrauenerweckend daherkommen. Die spezielle Architektur der Kunstgalerie Fürth dürfte Kai Richter wohl einige Steilvorlagen bieten. Zur Eröffnung spricht ihr Leiter Hans-Peter Miksch. KUNSTGALERIE FÜRTH. Königsplatz 1, Fürth. Mi-Sa 13-18 Uhr, So/Feiertage 11-17 Uhr. kunst-galerie-fuerth.de Eröffnung: Samstag, 2. Juni, 19 Uhr 3. bis 30. Juni 2018

MARCO STANKE: MARCOLAND In der Region jagt derzeit eine Ausstellung mit Marco Stanke die nächste, so dass man jüngst schon ausgiebig ins Marcoland eintauchen konnte. Der Künstler studierte an der hiesigen Kunstakademie in der Male-


99

Ausstellungen im KunstKulturQuartier MITTWOCHS von 18 bis 20 Uhr in allen Häusern EINTRITT FREI

Toni Burghart: Fränkische Schweiz, 1972, Foto: Annette Kradisch

reiklasse von Prof. Thomas Hartmann und anschließend bei Prof. Pia Fries in München. Bereits im Studium entwickelte er seine an der Schnittstelle von Objekt und Malerei angesiedelten «Teile», die er auch als «Kollektiv» bezeichnet. Die selbstgebauten Leinwandgebilde unterschiedlichster Formen sind in kräftige Farben getaucht und ergeben ein modulares System, das je nach Örtlichkeit die verschiedensten Konstellationen an der Wand oder auch im Raum zulässt. Je nach Präsentation können die Einzelteile oder das Ensemble als Artefakt betont sein oder eher als raumdefinierende Elemente. In gewisser Weise verschränken sie einzelne Aspekte aus dem Schaffens von Imi Knoebel, Blinky Palermo und sogar Franz Erhard Walther. Bei Marco Stanke scheint es in dem Zusammenhang mehr um das Prinzip der Variation zu gehen und somit um das Spiel mit den räumlichen Gegebenheiten. KUNSTVEREIN KOHLENHOF. Grasersgasse 15/21, Nbg. Do-Sa 14-19 Uhr. kunstvereinkohlenhof.de Eröffnung: Sonntag, 3. Juni, 17 Uhr 3. Juni bis 1. Juli 2018

InSEKTEN In Vorbereitung auf die bevorstehende Sommersaison und auf die kleinen Kerbtiere, die sie hervorbringt, hat das Team vom Bernsteinzimmer knapp ein Dutzend Künstlerinnen und Künstler eingeladen, Arbeiten rund um das Sujet Insekten zu zeigen. Die besondere Schreibweise des Ausstellungstitels «InSekten» legt die Vermutung nahe, dass es darüber hinaus um eine Auseinandersetzung mit Glaubensgemeinschaften gehen könnte. Es stellen aus: Martin Fürbringer, Jan Gemeinhardt, Rudi Hurzlmeier, Michael Jordan, Thomas Lunz, Uschi Neuwert, Wicky Reindl, Christian Rösner, Wolf Sakowski, Bastian Spiegel und Reiner Zitta. GALERIE BERNSTEINZIMMER. Großweidenmühlstr. 11, Nbg. Sa/So 15-19 Uhr. galerie-bernsteinzimmer.de

TONI BURGHART Was bleibt 19. Juni bis 7.Oktober 2018 Museumsfest mit Ausstellungseröffnung: 17. Juni 2018, 11 - 18 Uhr

Kunstvilla

JAN BRÄUMER / SEBASTIAN TRÖGER Von vielen Möglichkeiten weiß der Dinosaurier nichts bis 1. Juli 2018 Kunsthaus URBANE ZUKUNFT Werke aus der Sammlung der wbg und aus städtischem Besitz bis 7. Oktober 2018 Kunstvilla SEA EYE bis 15. Juli 2018 Künstlerhaus


100 Kunst & Co.

Eröffnung: 13. Juni, 19.30 Uhr 14. Juni bis 8. Juli 2018

IVAN PATRICK SMITH: BREAKING POINT KREIS GALERIE - Galerie am germanischen Nationalmuseum. Karthäusergasse 14, Nbg. Mi 16-20, Do/Fr 14-18, Sa 11-15 Uhr u.n.V. kreis-nuernberg.de Eröffnung: Freitag, 15. Juni, 19 Uhr 16. Juni bis 1. Juli 2018

ANNA, PAUL UND ICH Eine Ausstellung mit Lucia Hufnagel, Anna Poetter und Paul Weigel. Zur Eröffnung gibt es eine Performance mit dem schönen Titel «Scheitern an der Themaverfehlung». KULTURORT BADSTRAßE 8. Badstraße 8, Fürth. Mi-So 15-20 Uhr. badstrasse8.de

Doppeleröffnung: Oechsner Galerie & Institut für moderne Kunst Samstag 30. Juni 2018, 16-24 UHR

HAUS OHNE RASEN: SOMMERFEST MIT OFFENEN ATELIERS UND GALERIEN Beim alljährlichen Sommerfest im Defethaus erwartet die Besucher wieder aktuelle Kunst in den Gängen, Galerien und Ateliers. Das Essen kommt diesmal vom gastronomischen Inklusionskonzept HEIMAT und für Livemusik sorgt das Ensemble Lunata. Der Nürnberger Künstler Daniel Bischoff eröffnet in der Oechsner Galerie seine Ausstellung «mäandern» und nebenan im Ausstellungsraum des Instituts präsentiert der Marianne-Defet-Malerei-Stipendiat Michael Fanta Ergebnisse seines mehrmonatigen Aufenthalts in Nürnberg. Beide Eröffnungen sind um 19 Uhr. ATELIER- UND GALERIEHAUS DEFET. Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. atelier-galeriehaus.de OECHSNER GALERIE. oechsner-galerie.de INSTITUT FÜR MODERNDE KUNST Nürnberg. moderne-kunst.org. Mi-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr u.n.V.

Eröffnung: Freitag, 29. Juni, 19 Uhr 30. Juni bis 9. September 2018

RINUS VAN DE VELDE: NOW I AM THE NIGHT OF NIGHTS RAPHAELA VOGEL: GIPSY KING KONG KUNSTPALAIS ERLANGEN, Palais Stutterheim. Marktplatz 1, Erlangen. Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstpalais.de

Lisa Wenk, fingers crossed, 2017, digitale Zeichnung


Svetlana Biryukova, aus der Serie: 17 Sommer, Fotografie, © Svetlana Biryukova

gil lit zer.n et

Der Straßenkreuzer ist bei 80 Frauen und Männern auf der Straße in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach für 1,80 Euro zu bekommen. www.strassenkreuzer.info Fot o: Nadine Hacke me r

Ganz normal verliebt sein.


102 FAU STUDENTENPORTRAIT

Garantiert nicht durchgeknallt In der ETG Kurzschluss an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) engagieren sich Studierende für ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen der Technischen Fakultät, um den Erstis den Einstieg ins Unileben zu erleichtern und dem Rest den Studienalltag abwechslungsreicher zu gestalten. Der eingetragene Verein besteht seit fast 30 Jahren, seit ein paar Semestern sind die beiden MedizintechnikStudentinnen Helen und Lena dort aktiv. Die Abkürzung ETG steht für Elektrotechnische Gruppe, der Verein ist die Hochschulgruppe des VDE (Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik) an der FAU und richtet sich an alle FAU-Studis, die im Studium mit Elektrotechnik zu tun haben. An der TechFak in Erlangen trifft das vor allem auf die Studiengänge EEI, IuK, Mechatronik und Medizintechnik zu. „Da die meisten unserer Veranstaltungen öffentlich sind, engagieren sich vereinzelt auch Studis anderer Fachrichtungen, wie etwa Informatik, in unserem Verein“, sagt Helen, die gerade ihren Medizintechnik-Master an der FAU begonnen hat und im laufenden Semester 2. Vorsitzende des ETG Kurzschluss ist.

FOTo: FAU

Das Netzwerk des Vereins ist groß: Von den gut 500 Mitgliedern, darunter auch Ehrenmitglieder und Alumni, engagieren sich derzeit rund 50 aktiv. Jedes Semester werden Exkursionen zu Firmen aus verschiedenen technischen Branchen organisiert. Vor Ort erhalten die Teilnehmenden Einblicke in mögliche Berufsfelder und können bereits erste Kontakte zu Personalern hinsichtlich Praktika oder Studienarbeiten knüpfen. Auch Fachmessen, wie die CeBIT oder die IAA, werden gemeinsam besucht. Ein Highlight der ETG-Veranstaltungen ist die jährlich stattfin-


103 MUZ CLUB JUBILÄUM

dende China-Exkursion, für die sich alle Studierenden der Technischen Fakultät bewerben dürfen. Für die Teilnahme werden 14 von ihnen ausgelost. Lena, die kurz vor dem Abschluss ihres Medizintechnik-Bachelors steht, war heuer eine der Glücklichen: „Vor Beginn des Sommersemesters waren wir gut vier Wochen auf Rundreise durch China. Die Reise haben wir komplett selber organisiert. Wir besuchten verschiedene Unis und technische Firmen, aber auch Stadtbesichtigungen und kulturelle Sehenswürdigkeiten standen auf unserem Programm“, schwärmt sie von diesem einmaligen Erlebnis. Für 2019 sucht die ETG übrigens noch eine studentische Leiterin bzw. einen studentischen Leiter. Bei Interesse und für mehr Infos einfach den Verein kontaktieren. Als nächstes steht die „Südkurve“ im Kalender. In den Hörsälen an der TechFak organisiert die ETG Kurzschluss eine Liveübertragung der Fußball-WM-Spiele der deutschen Nationalelf. Aber auch das Ersticamp, das jährlich kurz vor dem Wintersemester stattfindet, wird bereits vorbereitet. „Über das Ersticamp bin ich damals zur ETG gekommen. Es war der perfekte Einstieg ins Studium“, meint Lena, die aktuell 2. Schriftführerin im Verein ist.


AUGENOPTIKER IN AUGENOPTIKERMEISTER IN

104 FAU STUDENTENPORTRAIT

104 FAU STUDENTENPORTRAIT

Auf der Firmenkontaktmesse CONTACT, die gemeinsam mit der SuJ (Studenten und Jungingenieure) Erlangen organisiert wird und immer in der letzten Novemberwoche stattfindet, werden auch heuer wieder die begehrten Tickets für die legendäre „Feuerzangenbowle“ verkauft werden. Der Filmklassiker wird stets zur Weihnachtszeit bei Lebkuchen und Glühwein in den Hörsälen gezeigt, die Eintrittskarten sind grundsätzlich ausverkauft.

in Teilzeit (bis 30 Stunden)

Sie suchen nach einer neuen beruflichen Herausforderung? Sie lieben Ihren Beruf und haben Freude am Umgang mit Kunden? Sie möchten sich regelmäßig aktiv und gezielt weiterbilden? Sie wünschen sich geregelte Arbeitszeiten und einen fairen Ausgleich? Sie suchen ein dynamisches Team in dem sich jeder auf jeden verlassen kann?

Ausführliche Infos zu allen ETG-Veranstaltungen gibt es auf www.etg-kurzschluss.de. Dort finden sich auch der Veranstaltungskalender mit den nächsten Treffen, die allen Interessierten offen stehen, sowie die Kontaktdaten zum Verein.

Dann freuen wir uns auf

Ihre Bewerbung

per Post, e-mail oder telefonisch.

Freiwilliges Soziales Jahr

Jetzt en! bewerb

Bundesfreiwilligendienst Internationale Freiwilligendienste

0911 9453630 freiwilligendienste-nuernberg@ib.de www.optiker-schwabach.de

optik

Neutorstraße 7 - 91126 Schwabach - 09122 / 14007 email: info@optiker-schwabach.de

facebook.com/ib.freiwilligendienste.bayern fsj-nuernberg.de · ib-freiwilligendienste.de

Freiwilligen Dienste

curt sucht studenten Wir suchen permanent StudentInnen für unterschiedlichste, aber sehr coole Jobs: - curt-Verteilung - Auf-/Abbau von curt-Settings bei Events - Promotion ... und mehr Holt Euch den Fame und das Geld! E-Mail an jobs@curt.de!


105 MUZ CLUB JUBILÄUM

„Hoch motiviert. Voll konzentriert. Als Azubi bei der AOK.“ Arline Bönner

Sie möchten immer neue Ziele erreichen, Verantwortung übernehmen und Ideen einbringen? Dann machen Sie den nächsten Karriereschritt – bei Ihrer

Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten (m / w) Vielfältige Aufgaben erwarten Sie • Sinnstiftende Tätigkeiten mit und für Menschen • Führen von Beratungsgesprächen und Schriftverkehr mit Kunden • Erwerb von Grundkenntnissen in Sozialversicherungs- und Rechtslehre, Marketing und Datenschutz sowie Rechnungswesen und Wirtschaftslehre Das bringen Sie mit • Abitur, Fachhochschulreife oder mittlere Reife • Einen sehr guten Ausdruck in Wort und Schrift • Ein offenes und freundliches Auftreten • Einsatzbereitschaft, Kunden- und Serviceorientierung sowie Reisebereitschaft Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihr Ansprechpartner AOK Bayern – Die Gesundheitskasse Direktion Mittelfranken Carmen Blum Telefon: 0911 218-460

Bewerben Sie sich für den Start am 01.09.2019 online bis 15.09.2018: www.aok.de/ stellenmarkt


106 Curt empfiehlt + verlost

Kreisky. Foto: Ingo Pertramer


107

Partys & Konzerte Mit Gütesiegel: „präsentiert von curt“ und „Tickets von curt!“ curt weiss, wer wann wo den richtigen Ton Trifft. die besten Events im Monat bekommen von uns den Stempel „Curt präsentiert“. HEisst auch, wir verlosen dafür Freitickets! Mehr dazu immer auf www.curt.de!

Magic Wands

Kreisky

Dienstag, 12. Juni // Z-Bau Träume werden nie langweilig. DreamPop irgendwie auch nicht. Chris und Dexy Valentine aus Los Angeles schweben auf einer Welle aus selbstdefinierter „Magic“ durch den Kosmos. Das ursprüngliche Duo hat inzwischen auf ein Quartett expandiert und produziert reihenweise Singles, die so eingängig sind wie ein Feuerwerk: eigentlich nicht neu, trotzdem immer wieder faszinierend. Und schön! Das neue Album „Abrakadabra” wurde soeben aus dem Hut gezaubert und hält, was der Titel verspricht: melodiöse Gitarren auf Synthie-Flächen, sanft treibende Beats, schwebender Gesang mit astronomischem Hall. Neben verträumt-magischer Romantik hat das Quartett überdies einige Referenzen im Petto: Remixes durch The XX, Supportshows für The Black Keys oder The Kills, Gastspiele in den wichtigen Radiostationen dieser Welt, und und und. Da startet wohl jemand durch! Man möchte den Kopf in den Nacken legen (oder auf die Schulter eines lieben Menschen) und der Rakete bei ihrem Flug in die Sterne hinterher gucken. [JF]

Donnerstag, 14. JUni // Club Stereo Franz Adrian Wenzl guckt unschuldig wie ein Reh. Aber Kreisky tut immer ein bisschen weh: stampfende Rhythmen, Garage-Gitarren, kreischende Soli, Gesellschaftskritik mit der Einfühlsamkeit einer hochtourigen Kreissäge. Mit bissiger Leichtigkeit legt der NoiseRock von Kreisky die Schwachstellen der Menschheit frei. Das aktuelle Programm „Blitz” wird im deutschsprachigen Raum noch sechs mal live gespielt – eine der Spielstätten ist der Club Stereo. Der Besuch des Konzerts wird ebenso dringend empfohlen, wie das Mitführen von Gehörschutz. (Es kreischt! Zuweilen.) Für vorbereitende Eindrücke seien einige Musikvideos empfohlen, die in Eigenregie der Band produziert wurden und anschaulich machen, wie klug, witzig und kontrovers Kreisky tickt. Für Diskussionsstoff sorgen die Wiener ohnehin gern: Die aktuelle Zusammenarbeit mit der literarischen Todesspritze Sibylle Berg am Wiener Rabenhof-Theater ist der jüngste Beleg dafür. [JF]


108 Curt empfiehlt + verlost

Foto: Frank Schuh

MUZ Sommerfest

intechration - Benefiz-rave für Mimikri e.V.

Samstag, 16. Juni // MUZ club Muss man das eigentlich noch erklären? Gibt es jemandem im Einzugsbereich dieses DIN-A5 Querformat-Magazins, der oder die noch nie davon gehört hat, wie schön das Sommerfest der Musikzentrale ist? Gut, kein Thema! All jene, die jetzt in sich hinein schmunzeln und denken „Ja, manche kriegen halt gar nichts mit. Ich hingegen weiß längst Bescheid!” können weiterblättern. Für alle anderen sei dies ein wichtiger Hinweis: die MUZ schenkt einmal im Jahr den Menschen ein Fest: Livemusik (diesmal von Lucia, Frollein Smilla und Birdi Coco Peach), Fassbier, Grillgut, Tanzmusik von Schallplatten (mit den DJs Rick LeFleur und Patrick Jahn), liebe Leute, Lampions. Das Ganze ist – siehe da, ebenso wie dieses DIN-A5 Querformat-Magazin – gratis. Gutes muss kein Geld kosten (jedenfalls nicht die EndverbraucherInnen) und Gutes wird besonders gern von guten Leuten wahrgenommen. Also geben wir die Einladung gern weiter: ab 16 Uhr geht's im Innenhof der MUZ los, anschließend im Club bis spät weiter. [JF]

Freitag, 22. juni, ab 18 Uhr // Z-Bau Als eine der größten Subkulturen unserer Zeit schafft es Techno zu einem enormen Maß an Toleranz. Ideologien, Religion, Herkunft, Sexualität, Geschlecht – das alles spielt (in den besten Fällen) keine Rolle. Das – und noch viel mehr – wird bei diesem Rave, der Unterstützung aus den unterschiedlichsten Bereichen erfährt, vorgelebt. Der Erlös deiser Veranstaltung kommt dem Verein Mimikri e.V. (Migranten meistern ihre Krisen) zugute, der junge Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten, dabei unterstützt, in Nürnberg und Umgebung Fuß zu fassen. Eine Technoparty als Charity-Vehikel: Großartig! Programm: 18-22h Open Air Warm-up im Biergarten. 19-22h kostenloser Ableton-Workshop. Ab 22h Techno all night long in der Galerie. Ab 24h Surprise Floor im Roten Salon. Da geht einiges. Eine Koop mit Urban Lab, Studio Eins e.V., Mimikri e.V., präsentiert von Kulturliga e.V., Mimikri e.V., POP ROT WEISS, Radio Z und curt. Stark. www.mimikri.eu


109

Foto: PR

Plini Sonntag, 24.06. // Z-Bau Ist es nicht beruhigend, dass sich handgemachte, ehrliche und inspirierte Musik doch noch neben dem Mainstream behaupten kann? Dass sich harte Arbeit gepaart mit Talent bezahlt machen, beweist der 26-jährige Progressive Rocker Plini Roessler-Holgate, besser bekannt als Plini. Zwar hat der Gitarrist im Laufe der letzten Jahre mit einigen der besten Rockinstrumentalisten der Welt wie Marco Minnemann, Chris Letchford, Troy Wright und Rick Graham zusammengearbeitet, doch sieht sich der Australier lieber als Einzelgänger: „Ich bin allein kreativer als eine Band. Bands werden nach ein paar Alben zu einer Art Marke, gefangen von einer Identität, mit der die Fans bestimmte Erwartungen verbinden. Ich mache halt mein Ding.“ Ende Juni stellt das Ausnahmetalent aus Sydney seine neueste EP auch dem deutschen Publikum live vor. Gemeinsam mit seiner Band arrangiert Plini ein regelrechtes Progressive-Klangmeer und besticht dabei besonders durch die Tiefe von Melodien, Rhythmus und Harmonien. Als Special Guests sind Mestis um Animals As Leaders-Boss Javier Reyes sowie die Instrumental Progressive Band Arch Echo mit an Board. [OBJ]

Lola Marsh. Foto: PR

Slow Down Festival Freitag, 29.06. // Katharinenruine Im Rahmen des städtischen St. Katharina Open Air feiert der Club Stereo zum dritten Mal in Folge das Slow Down Festival in der Katharinenruine. Die Kulisse und Akustik der Spielstätte sind an sich einen Besuch wert, das LineUp macht die Sache rund: Son Lux (USA), Lola Marsh (ISR), [Leak] (Nürnberg) und Zulu (Würzburg) spannen einen Spagat zwischen weltweit gefeierter Popmusik und aufstrebenden Hoffnungsträgern der regionalen Musikszene. Es geht populär zu auf der diesjährigen Slow-Down-Bühne – sämtliche Bands kommen mit reichlich Reputation nach Nürnberg eignen sich hervorragend für tanzende, schwelgende Abende unter freiem Himmel. Hohe Präsenz von Synthesizern, vertrackte Kompositionen und schönste Frauenstimmen geben sich die Mikrofone in die Hand. Die Bands offerieren wirklich eine herausragend hohe Qualität für einen Abend. Danke, Club Stereo, dass Ihr das macht. Danke, liebe curt-LeserInnen, dass Ihr Euch Tickets kauft. [JF]


110 Festivals: Rock im Park

Foto: Stefan Bausewein


111

Rock im Park Nürnbergs Festival-Primus ist auch heuer wieder zu Gast am Dutzendteich. NAch den Ausflügen im Line-up mit Hip-Hop und Electro die letzten jahre, besinnt man sich wieder mehr auf die WUrzeln. und die heiSSen ganz klar: rock in allen Farben und Facetten! Wir geben Euch ein paar Redaktions-Tipps mit auf den weg:

TOMMY

DAN THE WICK

Alt-J // Samstag, 17:25 Uhr, Zeppelin Stage Wenn schon Headliner, dann mit Style. Interessant wird sein, wie der geneigte, seinen Bierbauch vor sich hintragende Altrocker auf den wunderbaren Sound von Alt-J reagiert. Yungblud // Sonntag 13:10 Uhr, Zeppelin Stage Der heiße Indie-Scheiß von der Insel. Seine erste EP ist gespickt mit Hits und läuft fast über von Energie. Sollte live zünden. Milliarden // Sonntag 20:10 Uhr, Alternarena Die momentan spannendste Rockband der Nation. Fresh, unkonventionell und kunstvoll.

THE BLOODY BEETROOTS // Freitag, 15:10 Uhr, Park Stage Feiner Elektro-Shit und außerdem liebe ich Spiderman. ANTILOPEN GANG // Samstag, 20:25 Uhr, Alternarena Pizza rettet uns! Und mit der Absage beim ECHO 2017, weil zeitgleich ihre Lieblingsserie „Alarm für Cobra 11“ lief, sind sie echte Hellseher. MUSE // Sonntag, 21:30 Uhr, Zeppelin Stage Machen seit 25 Jahren geilen Sound, v.a. Supermassive Black Hole.

LÄMP GURR // freitag, 12:00 Uhr, park stage Ich will mir diesmal bei RiP nur Frauenbands ansehen. Hier sogar mit Franken-Faktor, dann verstehe ich wenigstens die Durchsagen. Marilyn Manson // Samstag, 23:35 Uhr, park stage Ich bleibe den Frontfrauen treu, diesmal eine punky Gothic-Lady. Kann Samstag Nacht genau das Richtige sein für Amore, erzählt man sich in den Redaktionsräumen der anderen Tagesmedien. Fesche frau, aber No Go: BAUSA // Samstag, Uhrzeit egal, Alternarena Von den Antilopen (20:25-21:20) geganbanged, für mich zu verschmuddelt. Da bleibe ich fern, verharre derweil lieber im Dixi. ABER: Wo sind eigentlich Kylie Minogue (gerade 50 geworden) und Grace Jones (soeben flotte 70 Lenze gefeiert), wenn man sie mal braucht? Verdammt.

FRÄNK Bad Religion // Freitag, 15:15 Uhr, Zeppelin Stage Zum Einstieg ins Wochenende erst mal lockeres Sing-along mit den Punkrock-Heroen für passendes Festival-Timbre in der Stimme. Auch wenn man nicht alle Lieder kennt, mitsingen geht da immer. Gorillaz // Freitag, 23:20 Uhr, Park Stage Hat mich schon einmal sehr postitiv überrascht beim Sziget Festival. Man darf gespannt sein, wie sie diesmal den Spagat der Live-Umsetzung hinbekommen und inwieweit Albarn und Hewlett zu erleben sind. Beth Ditto // sonntag, 15:10 Uhr, zeppelin Stage Die Stimme mit Gewicht. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Energiebündel genau das Richtige für sonntägliche Festival-Motivation ist. Rock im Park - der enorm riesige riese unter den hiesigen Festivals. Vom 1. bis 3. Juni auf dem Zeppelinfeld, Nbg. www.rock-im-park.com curt vergibt dank Jack Daniel´s Tickets auf www.curt.de!


112 Festivals

Wolke Sieben Samstag, 09.06. // Marienbergpark, Nbg Mit den Wiederholungstätern DJ Hell, Konstantin Sibold, Mathias Kaden & Danie Stefanik sowie den Debütanten Dirty Doering, Monkey Safari und Moonwalk geht‘s ohne große Überraschungen, aber gewohnt solide zum siebten Mal auf die Wolke im zweitgrößten Stadtpark Nürnbergs. Wer im Anschluss noch weiterfeiern will, kann das auf einer der drei Aftershowpartys in Rakete, Mach1 und Hinz X Kunz bis die Füße glühen am nächsten Mittag tun. Tickets ab 38 Euro. wolkesieben-festival.de

Afrika Festival 14.06.-17.06. // Theodor-Heuss-Brücke Vier Tage erklingen seit 2010 jedes Jahr umsonst&draußen afrikanische und karibische Klänge internationaler und regionaler Musiker und Gruppen im Pegnitztal West. Darüber hinaus steht vor allem kulinarische Exotik auf dem Programm und man kann sich quer durch die marokkanische, kamerunische oder kongolesische bis jamaikanische Küche schnabulieren. Schmuck, Kunst, Textilien, Musikinstrumente und vieles mehr, aber auch Infos zu Hilfsprojekten und diverse Workshops findet man an den zahlreichen weiteren bunten Ständen unter der Brücke. ÖZ: Do 14-23 Uhr, Fr-So 10-23 Uhr. Eintritt frei. afrika-festival-nuernberg.de

Burning Beach 14.06-17.06. // Brombachsee Mit Sven Väth holt man sich einen absoluten Kracher nach Pleinfeld, aber auch Sascha Braemer, Niereich, Drumcomplex und Kollektiv Ost sind namhafte Vertreter des elektronischen Genres, die drei Tage und zwei Nächte lang auf drei Bühnen direkt am Riesensandstrand des Brombachsees die wummernden Bässe zelebrieren. Feuershows und -jongleure sowie viel Deko sind fester Bestandteil des Programms, das mit der Nasty-Party

am Sonntag mit DJ Karotte sicherlich wieder ein würdiges, langes Ende finden wird. Wochenendticket ab 72 Euro. burningbeach.de

HipHop Garden Festival Samstag, 30.06. // Flughafen, Nbg Seit 2015 steht auch HipHop groß im Kalender der örtlichen Freiluftfeiereien. Mittlerweile hat man auf der großen Partyfläche vor dem Flughafen ein Zuhause gefunden, um sich mit Shorts, Tanktop und Sonnenbrille die mehr oder weniger trainierten Bodys mit dicken Beats massieren zu lassen. Samy Deluxe & DJ ViTO aka Deluxe Soundsystem, Chelo, Raze und Defra führen das Line-up an, das nicht zuletzt mit den DJs Remake und Polique prominente lokale Unterstützung bekommt. Tickets und viel Haut ab 28 Euro. hiphop-garden.de

Container Love 30.06.-01.07. // Hafen, Nbg Nach gelungenem Debüt im letzten Jahr findet das technoide Treiben am Hafen heuer seine Fortsetzung, und man konnte mit Chris Liebing und Alan Fitzpatrick zwei absolute Spitzenkräfte des internationalen DJ-Zirkus gewinnen. Coyu, Aka Aka, Mark Reeve, Reset Robot und zahlreiche Locals stehen zudem im Aufgebot des zweitägigen Festivals, das vor allem auch durch das spezielle Ambiente zwischen all den riesigen Schiffscontainern punkten kann. Zweitagesticket ab 48,50 Euro. container-love.de

curt präsentiert: St. Katharina Open AIr 16.06.-01.07. // Katharinenruine, Nbg Zwölf exquisite Konzerte von Pop über Jazz bis Rock und Weltmusik – alles dazu auf Seite 24. ACHTUNG: Wir vergeben Tickets über www.curt.de


113

Zusammenleben – Miteinander feiern

38.

18 - 8. ueJudstliad20 6. Juliww tfest.de w.s Eröffnung des Südstadtfestes mit Michael Jakob (Poetry Slam) Shiny Gnomes The Blackscreen Dennis Kobylinski Monster Mash BluesOX Dr. Umwuchts Tanzpalast megaphon Metropolski Cirkus Orkestar Jules spk_2zlg_marke_60x34mm_4c.pdf

30.06.2010

13:21:33 Uhr

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

Südstadtfest e.V., mit Unterstützung vom Amt für Kultur und Freizeit (KUF) der Stadt Nürnberg


114 Heimatmelodien

Superskank. Foto: PR

R. van Velzen. Foto: PR

The Toxic Avenger Band. Foto: PR

Lokales BandGeschehen Tommy wurm, unser Mann für Bühne und Backstage, hat ein Ohr an den Proberaumtüren der Stadt. So schön der Sommer auch ist, für die lokale Musikszene beginnt die Saure-Gurken-Zeit. Die etablierten Bands spielen auf den schönen Open-Air-Festivals und brauchen dort keine Support Band. Dennoch haben wir Euch ein paar Lichtblicke zusammengestellt und hängen in der Zwischenzeit unsere gestählten Wampen in die Sonne. Am Freitag, 1. Juni, zeigt uns Florian Helleken, seines Zeichens ehemaliger Drummer von The Audience (die Älteren werden sich noch erinnern), aktuell Tour-Drummer von Nick & June und schillernde Gestalt der Nürnberger Indie-Szene, seinen Solo-Output. Sein Projekt heißt The General Good und der MUZclub ist der Ort des Geschehens. Am Samstag, 9. Juni, treten acht lokale Bands beim großen Stadtfinale des SPH Bandcontests gegeneinander an. Mit jährlich rund 500 Konzerten ist der SPH Bandcontest einer der größten Europas. Im Nürnberger LUX spielen u.a. Christ Bavaria feat. The Commer-

cial trucker Band, Needle, Die Dicken Mädchen, Rockrelikt, Reflecting Mind, L.G. Black, Alex Boldin, BEats For Peace und die 000Ruslandband. Einlass ist ab 18 Uhr und der Eintritt beträgt nur 8 Euro. Robin van Velzen ist einer der umtriebigsten Musiker der Stadt. Er spielte zeitweilig bei den Robocop Kraus, ist eines der Masterminds bei Bambi Davidson und schenkte uns The Mother, The Son & The Holy Ghost. Jetzt hat er ein Soloalbum am Start und präsentiert es am Freitag, 29. Juni, im wunderbaren Loft zu Gostenhof. Wenn schon Sommer, dann aber auch Ska. Die 1. Nürnberger Skanacht findet am Samstag, 30. Juni, im Roten Salon statt. Neben der Österreichern von Skatapult sind mit Superskank und The Toxic Avenger Band auch zwei Nürnberger Offbeat-Institutionen mit an Bord. Also nix wie ran und ab in den Z-Bau, im richtigen Outfit natürlich!


115 Tonträger, Neu

Neue Musik, unverhört von curt verhört ganz kurz besprochen und äusserst sanft gestreichelt von tommy Yamaha!

Arctic Monkeys: Tranquility Base Hotel (Domino Rec. ++ 11.05.) Alle großen Rockbands dieses Planeten vereint eine stete Veränderung ihres Sounds. Die momentan größte Rockband ist da keine Ausnahme. Wie klingt das neue Album? Stellt euch grob „Party Anthem No.1“ in Albumlänge vor. Ein wunderbares Ding für heiße Sommernächte. Hot, hotter, Arctic Monkeys.

DJ Koze: Knock Knock (Pampa ++ 04.05.) Koze ist und bleibt der Retter der elektronischen Musik aus Deutschland. Wo andere Szenegrößen Formeln, die seit den 90s funktionieren, runternudeln, schafft er es immer wieder aufs Neue, die Grenzen der House Music zu sprengen und dem Genre neues Leben einzuhauchen. Großartig. Geht nicht, gibt’s nicht!

Beach House: 7 (Bella Union ++ 11.05.) Beach House liefern wieder einmal. Grundsätzlich bleibt alles beim Alten, wenn auch ein paar Ausflüge in Richtung Shoegaze einen Hauch von Veränderung antäuschen. Für Fans perfekt, für mich könnte es ein wenig überraschender sein. On and on and on.

Janelle Monáe: Dirty Computer (Bad Boy ++ 27.04.) R´n`B ist und bleibt das Genre des auslaufenden Jahrzehnts. Janelle Monáe hat sich Prince als Vorbild genommen und schenkt uns eine wunderbare Platte. Fresh, hot und anders klingt das. Eine der Platten dieses Sommers. Prince, Pop, Soul.

Drangsal: Zores (Caroline ++ 27.04.) Drangsal ist mittlerweile mehr als nur seine Musik. Er ist durch und durch Popstar und lässt auch keinen Zweifel daran, dass genau dies sein Ziel war. Das Album ist gut, doch der Typ dahinter ist noch viel besser. Gewöhnt Euch an ihn, denn er wird bleiben. Deutsch, englisch, egal.

Robin van Velzen: Solo (robinvanvelzen.bandcamp.com ++ 11.05.) Der Nürnberger Künstler Robin van Velzen, Musiker bei den meisten relevanten Lokalbands der letzten Jahre, veröffentlicht ein wunderbares Solodebüt. Musikalisch ist das schwer einzuordnen. Sehr internationale Popmusik mit Gitarren. Wirklich hörenswert. Singer, Songwriter, Guitarplayer.


116 Club- & Konzertgeschehen

Mayimbe. Foto: PR

Kiefer Sutherland. Foto: PR

Bad Cop Bad Cop. Foto: Lindsey Byrnes

Syrano. Foto: PR

Grae J. Wall. Foto: PR


117

curt fühlt sich disco und lIebt Konzerte! curt sagt Euch, wo in den Musikstätten der Stadt der bass stampft oder die Gitarren schrammeln!

Folk‘S Worst Tuesday Dienstag, 05.06. // E-Werk Folkpunk, Bluespunk, Antifolk, DIYSongwriterthings, Dirty Lo-Fi, Dark Blues, Country und Weirdo-Folk – auf jeden Fall handgemacht und mit viel Passion kommen die „handverlesenen Acts“ der monatlichen Konzertreihe daher. Dieses Mal sind das der kauzige „Gentleman of Chanson-Punk“ Grae J. Wall aus St. Albans / London, sowie The Devil‘s Dandy Dogs, die sich den düster-traurigen Nummern von Jeffrey Lee Pierce, Townes Van Zandt und Artverwandten widmen.

Kiefer Sutherland Mittwoch, 13.06. // Hirsch Vom Schauspieler zum Musiker ist es heutzutage oft nicht weit, den (Um-) Weg über professionellen Viehzüchter und Rodeo-Cowboy nehmen aber wohl nur wenige. Nicht unbedingt eine kausale Berufsvita, die der Kanadier vorlegt. Zur Ehrenrettung sei gesagt, dass „Agent Jack Bauer“ schon 2002 die klein-feine Plattenfirma Ironworks gründete, vor allem, um heimische Musiker zu unterstützen und ihnen eine Plattform zu geben. Seit zwei Jahren also intoniert Sutherland seine eigenen Lieder zwischen Americana und Country, und das durchaus erfolgreich, wie die hochgelobten ersten Konzerte in Deutschland letztes Jahr bewiesen.

anderen Partys und Veranstaltern nehmen auch die drei Soul-Könige Dominik Schöll, Ulrich Leitl und Oguzhan Celik diesen Monat Abschied vom geschichtsträchtigen Zentralcafé. Dem Anlass gebührend hat man sich mit Michael Fuchs aus Offenbach, Martin Walgenbach aus der Wunderburg, sowie Mitinitiator der Rare Soulnight nebst Soulweekender Stefan Krapf Gast-DJs der alten Schule geladen, um zu ausgesuchten Soulraritäten einen würdigen letzten Tanz aufs Parkett zu legen. Schnief.

BAD COP BAD COP Montag, 18.06. // Zentralcafé Punx not dead at all – durften wir an dieser Stelle schon mehrfach feststellen. Und endlich (?!) kann man immer mehr Frauen mit ihrer Liebe zu krachenden Gitarren und knüppelnden Beats entdecken. Wie die All-Girl-Pop-Punk-Band aus Los Angeles, die mit ihrem deutlich amerikanischen Punk-Sound (ein wenig Green Day lässt schon grüßen) nicht zufällig bei Fat Wreck Chords gelandet ist, dem US-Punk-Label schlecht hin. Zwischen den großen Hallenterminen in Amerika (u.a. gemeinsame Auftritte mit den Label-Kollegen und Szene-Legenden von NoFX) schaut das Quartett auf ein paar ausgesuchten Club-Shows in Europa vorbei und bringt dazu die drei kanadischen Herren von Lost Love als Support mit.

Soulnight

Fête de la Musique

Samstag, 16.06. // Zentralcafé Das Lamento um die Räume im Künstlerhaus (die wie schon oft berichtet einer Generalsanierung unterzogen werden) erreicht seinen Höhepunkt, neben zahlreichen

Donnerstag, 21.06. // Erlangen Ganz Frankreich feiert seit 36 Jahren mit viel Livemusik auf Straßen, Plätzen und Parks den Sommeranfang, was mittlerweile zahlreiche Nachahmer weltweit


118 Club- & Konzertgeschehen

gefunden hat, seit letztem Jahr auch die Hugenottenstadt. Bei freiem Eintritt werden zehn Konzerte an zehn verschiedenen Spielorten geboten, darunter sieben französische Bands wie die Rockbands Julien m’a dit und Pas vu pas pris, der Rapper Syrano, die Chanson-Musiker Monsieur Roux und La petite semaine aus Erlangens Partnerstadt Rennes und außerdem PP Danzin (Chanson) und Akan Khelen (Balkan) aus der Nouvelle-Aquitaine, Partnerregion von Mittelfranken. Die heimischen The Truffauts, Bülbül Manush und The Rockin‘ Lafayettes komplettieren das Aufgebot. Spielorte ab 15 Uhr: E-Werk, Gummi Wörner, Der Papierladen, Co-Working Space, Bongartz, Stadtmuseum, Glüxrausch, Susanne Spitz Maßdesign, Kulisse und Kanapee sowie ein Infostand auf dem Hugenottenplatz. Tres con Pasión. Foto: PR

Kanalsinfonie, die 9. Freitag, 22.06. // Alter Kanal, NBG Werke Richard Gallianos, der mit der Verbindung traditioneller französischer Akkordeonmusik mit Elementen des argentinischen Tangos und des Jazz gleich ein eigenständiges Genre geschaffen hat, stehen im Mittelpunkt der diesjährigen musikalischen Kleinexkursion auf die Steinerne Brücke am Alten Kanal (Gartenstadt, Nähe Kindermannstraße). Seine Musik und Tangos von Astor Piazzolla präsentiert das Duo Simone Sitterle und Fred Munker an Klarinette und Akkordeon in eigenen Arrangements. Wegen großer Beliebtheit und Platzbegrenzung empfiehlt sich die Kartenreservierung unter 0911-482318. Bei Regen findet die Veranstaltung im Kulturladen Gartenstadt statt.

Ritmos Latinos

NapoliLatina. Foto:Stephan Spangenberg

22.06.-24.06. // Apothekersgarten, Schwabach Salsa, Tango Argentino & Co. stehen für den Rhythmus, mit dem man mit muss (es sei denn, man hat eindeutig zu wenig Chi im Schritt). Oder auch: Lei-


119

denschaft und Virtuosität in Reinkultur. Zum sechsten Mal trifft sich die Latin-Szene im Apothekersgarten mitten im Herzen der Schwabacher Altstadt. An drei Konzertabenden präsentiert das kleine Festival eine hochkarätige Besetzung, angefangen vom deutsch-italienischen Projekt NapoliLatina am Freitag über Bandonegro Tango Orquesta aus Polen am Samstag bis zur dreizehnköpfigen Truppe Barbaro Fines y su Orquesta Mayimbe aus Kuba und Peru am Sonntag, die sicherlich das diesjährige Highlight ist. Und: Tanzen ist hier ausdrücklich erwünscht, so besteht wieder die Möglichkeit, vor den Konzerten am Samstag bzw. Sonntag an einem kostenlosen TanzSchnupperkurs teilzunehmen (dies aber nur in Verbindung mit einer Eintrittskarte).

10. Muggenhofer Kurkonzert Sonntag, 24.06. // Muggenhof, NBG Rundes Jubiläum feiert die lieb gewonnene Tradition des jährlichen Open-Air-Picknicks auf der Grünfläche Muggenhofer Straße/ Ecke Johann-Sebastian-BachStraße, stets begleitet von lokalen Künstlern. Heuer sind das die „drei Damen voller Leidenschaft und Lebenslust“ von Tres con Pasión, die sich der osteuropäischen Musik, dem Klezmer und dem Tango verschrieben haben und so steht folgerichtig Musik von Liebe und Abschied, Wunsch und Erfüllung auf dem Programm, melancholische Stücke von Piazzolla, Czardas von Monti und andere feurig-temperamentvolle Ohrwürmer. Familien sind hier gern gesehen und die Schlauen nehmen natürlich Decke, Essen und Getränke mit. Der Eintritt ist wie immer frei. Bei schlechtem Wetter in der Kulturwerkstatt Auf AEG, Fürther Str. 244d, Nbg.

The Darts Mittwoch, 27.06. // Kunstkeller O27 Punx not dead at all – nun ja, das Thema hatten wir ja gerade schon ein paar Zeilen vorher ...

Und hier ein weiteres prächtiges Beispiel dafür, dass Frauen in Sachen Punk&Roll den vermeintlich harten Jungs aber mal in gar nichts nachstehen. Die vier Mädels aus Phoenix (US) pflegen die eher trashige Garage-Psycho-Rock-Variante, scheppern und klirren aber nicht minder schön wie ihre Kolleginnen von Bad Cop Bad Cop (siehe 18.06. im Zentralcafé). Auch dabei ist der regionale Bandhybrid namens Electric Walrus, bei dem sich Mitspieler von Girly Birds, A Tale Of Golden Keys und The Black Elephant tummeln und austoben.

Toléka! Freitag, 29.06. // Z-Bau Für die einen kommen heiße Rhythmen aus Südamerika, für andere wiederum aus Afrika. Afro Beat bzw. House oder auch Coupé Decalé heißen hier die Zauberwörter der Freunde polyrhythmischer Klangfreuden, wie zum Beispiel der beiden „Selectahz“ an diesem Abend, Chris K und Ban2Flow, die Euch mit entprechenden Afroriddim-Scheiben versorgen. Damit nicht genug trommelt auch Djembe-Meister Cheikh Mboup einen auf und Yvenson Fredson Goukai Inoua gibt den Zeremonienmeister des Abends.

Closing Party Samstag, 30.06. // KulturKellerei Den Saisonhöhepunk feiert(e) die KulturKellerei bereits am 9. Juni mit der alljährlichen PartyBootstour über den Rhein-Main-Donau-Kanal (die Tickets dafür waren seit Monaten vergeben), heute nehmen die DJs, Crew und Freunde des Partykellers im Künstlerhaus erstmal Abschied mit einem musikalischen Best-of-Mix, diversen Specials und Überraschungen, um dann der Generalsanierung zu weichen. Mit der wieder geöffneten Zwinger Bar in der Lorenzer Straße hat man hoffentlich das geeignete Ausweichquartier gefunden, so dass die diversen Veranstaltungsreihen auch weiterhin unser Nachtleben bereichern können. Wir hoffen darauf!


120 Navigator Productions

Boy sets fire (26.06.). Foto: PR

All Them Witches (15.06.). Foto: Paul Harries

Steffen Rose / Navigator

Emmure (12.06.). Foto: PR

Being as an Ocean (20.06.). Foto: PR


121

Punk‘s not dead: Navigator belebt die Nürnberger Szene Punk ist tot, Metal hat keine Fans mehr und die ganze Rockmusik-Branche ist sowieso dem Untergang geweiht. Mit seinem erfolgreichen Konzept aus Punk-, Hardcore- und Metal-Konzerten arbeitet Steffen Rose mit Navigator Productions seit mehr als 30 Jahren allen Hiobsbotschaften entgegen und lässt internationale SzenegröSSen immer häufiger in Nordbayern in ausverkauften Hallen auftreten. Egal, ob moshend bei Eskimo Callboy im Löwensaal, grölend bei Ignite im Hirsch oder schmachtend zu den herzzerreißenden Tönen von Nathan Gray im Stereo – wer in den letzten Monaten und Jahren ein Punk- oder Hardcore-Konzert in Nürnberg besucht hat, hat das mit großer Wahrscheinlichkeit Steffen Rose zu verdanken. Mit seiner Firma Navigator Productions holt der gebürtiger Wertheimer die ganz großen Bands der Genres nach Nürnberg, Würzburg oder Schweinfurt und lässt so die ganze Szene in Franken neu aufleben. Wie so oft entstand auch die Idee zu Navigator vor über 30 Jahren aus der Not heraus: „Ich stamme aus einer Kleinstadt. Da war es in den frühen 1980ern als Punker nicht einfach, Bands live zu sehen. Also haben wir einfach deutsche Punk Bands angeschrieben und gefragt, ob sie bei uns im JUZ spielen wollen.“ Doch was es heißt, professionell Konzerte zu veranstalten, das war dem Punker damals weder klar noch wichtig. „Wichtig war uns damals nur genug Bier.“, erinnert er sich zurück. Heute kümmert er sich um viel Papierkram, verhandelt mit Agenturen und Labels und versucht dabei immer auch die Wünsche des Publikums bei seinen Buchungen nicht aus den Augen zu verlieren. Echtheit und Nähe steht für den Veranstalter immer im Fokus: „Ich denke, dass das Publikum wieder auf authentische Musik steht, direkt an der Bühne – face to face mit den Bands. Weg von den Stadien, zurück zu den Wurzeln.“

Über die Jahrzehnte wuchs Navigator zu einer festen Größe im Business, setzte sich gegen die harte Konkurrenz durch und hat mit dem Mission Ready Festival im vergangenen Jahr sogar ein neues PunkHarcore-Open-Air in Nordbayern etabliert. Mit Bands wie Pennywise, WIZO und Sick Of It All ist das Ein-Tages-Festival auch dieses Jahr wieder ein absolutes Muss im fränkischen Konzertsommer (Samstag, 30.06., Giebelstadt Flugplatz). Besonders in den letzten Monaten zeigte sich: Die totgesagte Szene wächst wieder stetig, große Locations wie Hirsch und Löwensaal platzen nicht selten aus allen Nähten und auch im Z-Bau fühlen sich Punks, Metaler und Corler seit der Wiedereröffnung 2015 heimisch. Alleine im Juni steigen fünf Navigator-Shows im Z-Bau (Emmure 12.06. / All Them Witches 15.06. / Lionheart 19.06. / Being As An Ocean 20.06. und Plini 24.06. – präsentiert von curt) und der ganze Sommer ist nur so gespickt mit großartigen Konzerthighlights. Mit brachialem Sound und viel Authentizität reißen die HardcorePunker von Terror am 25. Juni den Hirsch ab. Besonders freut sich Steffen Rose auf seine alten Freunde von Boysetsfire (26.06., Löwensaal): „Wer eine gute und ehrliche Band auf der Bühne sehen will, die es schafft, eine tiefe Atmosphäre zu entwickeln, sollte sich die Show im Löwensaal nicht entgehen lassen.“ [OBJ] facebook.com/NavigatorProduktions


122 eventkalender ...

FREITAG, 01.06.2018 18. IntERNAT. Comic-Salon

CURT präsentiert: Lesung. Kultur. Design. Freizeit. Markt. Messe

Erlangen 10h Das „wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum“ bietet an vier Tagen neben der Messe mit Kunst und Kommerz, Mainstream und Avantgarde vor allem auch ein buntes Rahmenprogramm von Vorträgen und Lesungen über Kino bis Wettbewerbe und Workshops. Präsentiert von curt!

CURT präsentiert: Festival. Lesung. Vortrag. Kultur. Design..

Stadt für alle

Z-Bau 11h Projektbereich // Festival für Stadtentwicklung von unten: Wie kann man kooperativ die Gestaltung der Stadt erschließen, um eine Vielfalt an Lebensentwürfen, Begegnungen, Angeboten und Lebendigkeit zu etablieren. Eintritt frei. Präsentiert von curt!

Rock im Park

Tipp! Festival. Konzert.

Zeppelinfeld 12h Nürnbergs Big Player in Sachen Festival lässt für drei Tage das Zeppelinfeld beben. Mit dabei sind dieses Jahr u.a. Foo Fighters, Gorillaz, 30 Seconds To Mars, Muse, Bilderbuch, Antilopen Gang, Casper, Marilyn Manson, Snow Patrol, Alt-J, Milky Chance und Bad Religion. Siehe S. 108.

GroSSer Mittelaltermarkt

Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken

Burg Rabenstein 10h Bis Sonntag wird eine Zeitreise ins Mittelalter geboten: Aktionskünstler, mittelalterliche Feldschlachten und Schaukämpfe, Puppentheater für Kinder und Feuershows am Abend. Historische Gruppen, Handwerker und Händler geben Einblick in längst ausgestorbene Berufe des Mittelalters.

The General Good

Konzert

MUZ Club 20h Psychedelic- / Blues-RockProjekt von Florian Helleken (u.a. Drummer bei The Audience, Zenga, Nick & June, Kenneth Minor uvm.), das heute AlbumRelease feiert.

südpunkt-Disco

Disco. Party

Südpunkt 20h Eingeladen sind alle, die Spaß daran haben von Abba bis Zappa und allen Stilrichtungen abzutanzen.

Sky Blue Skin

Konzert

Kulturort BadstraSSe 8 20h EPRelease des Rock-Trios zwischen Alternative, Delta Blues, Grunge und Gothic. Support: Miira.

Fabian Scheuerlein

Konzert

Gostner Hoftheater 20:30h Junger Liedermacher zwischen Pop und Chanson, Jazz und Swing.

Alex Bayer's Kavka

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Das Quintett um den Bassisten zieht seine Inspiration aus den modernen Spielformen des Jazz im Stile der New Yorker Downtown-Szene, der Energie des IndieRock, zeitgenössischer Klassik und osteuropäischer Folklore.

Abstrakt Geschmacklos

Disco

Kunstverein (Z-Bau) 22h „Verspulte sadistische Clubmusik“ mit DJ Lionel Longwheeler

Vernissage: Klaus Cornfields Kranke Comics Konzert. Lesung.

Transfer 22h Zur Herausgabe des „Gesammelten Elends“ seiner Serie „Kranke Comics“ stellt Klaus 16 Bilder im Format 50 x 50 cm aus, dazu lesen Jaja-Autoren aus ihren Werken und Klaus spielt ein paar Lieder. Um 24 Uhr dann die “Kranke Lesung”. Supported von curt.

N-dorphin!

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Electroswing über House Tunes zu Indie, Pop und World Beats mit DJ Sven, gerne ungewöhnlich, aber stets tanzbar.

UFO ft. Setaoc Mass

Disco. Party

Die Rakete 23h Setaoc gehört Len Faki&acute;s FIGURE-Crew an und zählt er zu einer Riege junger DJs und Produzenten, die den Techno von morgen ausmachen werden.


123 ... updates auf www.curt.de

Beatbetrieb

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Trap, Grime, Cloud, FutureBass, Dubstep und HipHop.

IndieFreitag Festival Special

Disco. Party

Club Stereo 23h In Vorfreude auf die Freiluftsaison spielen die DJs Jens & Eva-Maria Götz Indie, ElectroPop, Classics. Für alle mit Festivalbändchen (z.B. von R.i.P. oder einem anderen Festival) ist der Eintritt frei.

Asyl- & Fluchtursachen erklärt Tipp! Theater. Tanz. Kultur.

Kornmarkt 16h Hier kann man direkt Informationen über Asyl- und Fluchtursachen erhalten. Neben dem Theaterstück “Die Asylmonologe” wird es Redebeiträge von Experten, Essen, Tanz und zum Schluss einen Tanz für Solidarität geben. Im Fokus steht das Gespräch zwischen den Organisationen aus dem sozialen Bereich, den Geflüchteten und den Bürgern. Eintritt frei.

High Life Low Budget

SAMSTAG, 02.06.2018 18. Internat. Comic-Salon

CURT präsentiert: Kunst. Kultur. Markt. Messe

Erlangen 10h Das „wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum“ bietet an vier Tagen neben der Messe mit Kunst und Kommerz, Mainstream und Avantgarde vor allem auch ein buntes Rahmenprogramm von Vorträgen und Lesungen über Kino bis Wettbewerbe und Workshops. Präsentiert von curt!

CURT präsentiert: Festival. Lesung. Vortrag. Kultur. Kunst. Design..

Stadt für alle

Z-Bau 10:15h Projektbereich // Festival für Stadtentwicklung von unten: Wie kann man kooperativ die Gestaltung der Stadt erschließen, um eine Vielfalt an Lebensentwürfen, Begegnungen, Angeboten und Lebendigkeit zu etablieren. Eintritt frei. Präsentiert von curt!

V18

Tipp! Festival. Markt. Messe. Essen.

Jakobsplatz 11h Zweitägiges Event zum Thema pflanzenbasierte Ernährung mit Streetfood, Brunch (Sonntag), Vorträgen, Kochshows, Interviews, Musik, Aftershow, Tombola und Gewinnspiele sowie Yoga.

Rock im Park

Tipp! Festival. Konzert.

Zeppelinfeld 12h Nürnbergs Big Player in Sachen Festival lässt das Zeppelinfeld beben. Mit dabei u.a. Foo Fighters, Gorillaz, 30 Seconds To Mars, Muse, Bilderbuch, Antilopen Gang, Casper, Marilyn Manson, Snow Patrol, Alt-J, Milky Chance und Bad Religion,

CURT präsentiert: Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Aftershowparty zu „Stadt für alle“, dem Festival für Stadtentwicklung von unten, mit den DJs Ezrael, Npln Dynmt, Looshyaw, le:on und Malibu Cherry. Eintritt frei und präsentiert von curt!

GroSSer Mittelaltermarkt

Kunst. Design. Freizeit. Markt. Essen. Trinken

Burg Rabenstein 10h Bis Sonntag wird eine Zeitreise ins Mittelalter geboten: Aktionskünstler, mittelalterliche Feldschlachten und Schaukämpfe, Puppentheater für Kinder und Feuershows am Abend. Historische Gruppen, Handwerker und Händler geben Einblick in längst ausgestorbene Berufe des Mittelalters.

WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG! jETzT bEWERbEN!

Jeden Mittwoch von Mai - September heißt es wieder CHILL&GRILL ab 17 Uhr, wenn das Thermometer mindestens 20° Grad anzeigt.

NÜRNBERG NIGHTMARKET

Fr, 8. Juni + Fr, 6. Juli + Fr, 10. august 18 uHr 12. JULI + design 23. AUGUST + Circus 16-22 Uhr

Premiere: Raumstation Sehnsucht Theater. Tanz

Schauspielhaus 19:30h BlueBox // Mit einer vielköpfigen Band, den sangesfreudigen Mitgliedern des Ensembles und vielen unvergesslichen Songs der Musikgeschichte.

Golden Kanine

Konzert

MUZ Club 20h Zwischen Indie, Rock und Folk experimentieren die Schweden mit weitreichendem Instrumentarium. Support: Yippie Yeah.

Black Wasteland

Disco. Party. Konzert

Kopf & Kragen (im OTTO) 20h Crushing Doom Metal. Support: Paxtillence. Anschließend Heavy Metal Disco.

OPEN AIR 17. JULI 19:30 UHR


124 eventkalender ...

Paul Panzer

Go 90s! Go! – Das GGG-Special

Comedy. Kabarett

Meistersingerhalle 20h „Glücksritter – vom Pech verfolgt!“ heißt das aktuelle Programm des Comedians.

Tatjana Maté

Konzert

Gostner Hoftheater 20:30h Zusammen mit dem Bildhauer und Musiker Thomas Mohi unterlegt die Musikerin gesungene Melodien mit leicht abstrakten elektronischen Klängen. Thomas Mohis originelle Holzinstrumente - die so genannten Mohichorde - werden abwechselnd von beiden Künstlern gespielt.

Malstrom

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Die Gewinner des Europäischen Burghauser NachwuchsJazzpreis 2015 präsentieren eine Mischung aus ProgessiveRock sowie vertracktem Jazz.

Take off 90s, 2000er & more

Disco. Party

Terminal90 22h DJ Carlos bringt seine Best-Of Selektion aus den 90ern und 2000ern Jahren auf Plattenteller inklusive VideoPerformance.

Jim Avignon + Klaus Cornfield

Konzert. Lesung.

Transfer 22h Im Rahmen des Comic Salons gibt Jim ein Konzert, ab Mitternacht liest Klaus aus seinen “Kranke Comics”. curt-Tipp!

Music for Friends

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Vielfältiges Musik-Buffet von den DJs Frugi & Josch zum Abtanzen und -feiern.

Trouble in Paradise

Disco. Party

Künstlerhaus im KuKuQ 22h Zentralcafé // Rap, Trap, Grime und Bass Musik vom all female DJ-, VJ- & Artist-Kollektiv.

Rigorös ft. Dachshund

Disco.

Die Rakete 23h Zu Gast ist der Genfer DJ und Produzent, der sein eigenes Label Clapper hat und seine Tracks u.a. beim Berliner Label Highgrade releast. Inkl. Afterparty 6h.

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie und Alternative à la Nirvana, Pixies, Blur oder Offspring – zu später Stunde könnte auch für die Mädels “aus Versehen” Take That und die Spice Girls rausrutschen ...

Teilzeit Party

Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon //Manchmal schräg, öfter schroff und immer mit Liebe zum Techno lädt die Teilzeit-Crew aus Leipzig zum Raven.

SONNTAG, 03.06.2018 18. Internat. Comic-Salon

CURT präsentiert:.Kunst. Markt. Messe

Erlangen 10h Das „wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum“ bietet an vier Tagen neben der Messe mit Kunst und Kommerz, Mainstream und Avantgarde vor allem auch ein buntes Rahmenprogramm von Vorträgen und Lesungen über Kino bis Wettbewerbe und Workshops. Supportet von curt.

Rock im Park

Tipp! Konzert. Freizeit

Zeppelinfeld 12h Nürnbergs Big Player in Sachen Festival lässt das Zeppelinfeld beben. U.a. mit Foo Fighters, Gorillaz, 30 Seconds To Mars, Muse, Bilderbuch, Antilopen Gang, Casper, Marilyn Manson, Snow Patrol, Alt-J, Milky Chance und Bad Religion,

CURT präsentiert: Festival. Lesung. Vortrag. Kultur. Kunst. Design.

Stadt für alle

Z-Bau 18h Projektbereich // Festival für Stadtentwicklung von unten: Wie kann man kooperativ die Gestaltung der Stadt erschließen, um eine Vielfalt an Lebensentwürfen, Begegnungen, Angeboten und Lebendigkeit zu etablieren. Eintritt frei. Präsentiert von curt!

V18 Open Air Vegan Brunch

Tipp! Festival. Markt. Messe. Essen. Trinken

Jakobsplatz 10h Im Rahmen des V18 Vegan Food Festivals gibt es "den größten veganen Brunch Deutschlands" mit *all you can eat Buffet* inklusive alle Heissgetränke

wie z.B Kaffee, Cappuccino, Tee etc. Supportet von curt.

GroSSer Mittelaltermarkt

Kunst. Design. Freizeit. Markt. Essen. Trinken

Burg Rabenstein 10h Bis Sonntag wird eine Zeitreise ins Mittelalter geboten: Aktionskünstler, mittelalterliche Feldschlachten und Schaukämpfe, Puppentheater für Kinder und Feuershows am Abend. Historische Gruppen, Handwerker und Händler geben Einblick in längst ausgestorbene Berufe des Mittelalters.

Film- und Kinobörse

Markt. Kino

Meistersingerhalle 11h Kleiner Saal // Schnäppchenparadies für Cineasten mit DVDs, Blu-rays und sogar Videokassetten oder Laserdiscs sowie Merchandisingartikel, Magazine und Sammlerfiguren.

Lesung: Russkij Futbol

Lesung. Vortrag. Sport

Z-Bau 17:30h Galerie // Im Vorfeld der WM erzählen und erklären Sport- und OsteuropaexpertInnen, WissenschaftlerInnen und JournalistInnen 120 Jahre russisch-sowjetischen Fußballs als Sport, Massenphänomen, Subkultur und Politikum.

Premiere: Die Rückkehr des Odysseus Theater. Tanz

Opernhaus 19h Tragedia di lieto fine in einem Prolog und drei Akten von Claudio Monteverdi. Koproduktion mit dem Théâtre des Champs-Élysées, Paris, und der Opéra de Dijon.

MONTAG, 04.06.2018 Exploded View

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Psychdelic Dub-Punk-, Post-Punk-, Freak-Folk- und Kraut-Pop-Projekt aus Mexiko.

Freak Genes

Konzert

Kunstkeller o27 20:30h Klassischer Punk&Roll aus Manchester.

DIENSTAG, 05.06.2018 Jochen Malmsheimer

Kabarett

Tafelhalle 20h Die Vorstellung ist bereits AUSVERKAUFT!

Folk's Worst Tuesday

Konzert

E-Werk 20:30h Tanz-Werk // Bands zwischen Folk und Blues, DIY und Lo-Fi, diesmal mit Grae J. Wall sowie The Devil’s Dandy Dogs.

MITTWOCH, 06.06.2018 36. Bayerische Theatertage

Tipp! Festival. Theater. Tanz. Kultur

Stadttheater Fürth 17h Eröffnung des Theaterfestivals, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

Kulturkreuzer - wir machen Sommer Pt. III Tipp! Konzert. Freizeit.

KulturGarten 18h Sommerfest des Sozialmagazins “Strassenkreuzer” mit musikalischer Unterstützung (u.a. von Karin Rabhansl) und biergartenkulinarischer Versorgung. Der Eintritt ist frei.

Günter Grünwald & Rad Gumbo Tipp! Festival. Konzert. Comedy. Kabarett Waldorfschule Wendelstein 20h Bei Rad Gumbo und Günter Grünwald trifft Kabarett auf Südstaatenmusik. Im Rahmen von “Jazz And Blues Open”.

Arena Festival der jungen Künste Festival. Theater. Tanz. Kultur

Erlangen 18h Internationales Theaterfestival, bei dem bis zum 10. Juni verschiedenste Spielarten des Tanz- und Körpertheaters mit Hauptaugenmerk auf zeitgenössischen, multimedialen und experimentellen Produktionen präsentiert werden. Supportet von curt.


125 ... updates auf www.curt.de

Die 68’er Protestbewegung in den USA Konzert. Lesung. Vortrag. Kultur

Deutsch-Amerikanisches Institut 19h Wie vielfältig und kreativ das Establishment musikalisch bekämpft wurde, beleuchtet der Vortrag von Matthias Fifka in Wort, Bild und Ton. Anschließend: musikalisches live sit-in mit Ernst Schultz, dem „deutschen Dylan“. Eintritt frei.

Vicky Leandros

Konzert

Serenadenhof 19h Deutsch-griechische Schlager-Legende.

The Band Of Heathens

Konzert

Hirsch 19:30h Americana-Band aus Austin (Texas).

Jazzgesang

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 20h "Campus Jazz" mit der Gesangsklasse der Hochschule für Musik.

The Builders And The Butchers

Konzert

MUZ Club 20h Facettenreiche Soundwelt zwischen Folk, Rock, Blues und Bluegrass aus Portland/ Orgeon.

Erlebniswanderung mit 6 auf Kraut Comedy. Kabarett

Kofferfabrik 20h Die ImprotheaterTruppe nimmt Euch mit auf einen Spaziergang durch Fürth.

Petrol Gilrs

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Spagat zwischen Post-Hardcore, Riot Grrrl Power und Pop-Punk.

Festival der Demokratie?

Lesung. Vortrag. Kultur. Kino

Kunstverein (Z-Bau) 21h Dokumentarfilm zum G-20-Gipfel am 7. und 8. Juli 2017, der die Proteste und die Handlungen der Polizei kritisch aufarbeitet. Eintritt auf Spendenbasis.

DONNERSTAG, 07.06.2018 36. Bayerische Theatertage

Tipp! Festival. Theater. Tanz. Kultur

Stadttheater Fürth 10h Theaterfestival, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

40 Jahre Desi - Der Donnerstag Tipp! Vortrag. Kultur. Bar. DJing

Desi 18h Der Verein Stadtteilzentrum Desi e.V. feiert an vier Tagen großes Jubiläum. Zum Einstieg heute mit einer Podiumsdiskussion über alternative und Sub-Kultur. Anschließend Bar-DJing mit Punk, Wave und Rock. Supportet von curt. Siehe S. 22.

Wie dem Hass begegnen?

Tipp! Lesung. Vortrag. Kultur. Bildung.

Z-Bau 19h Galerie // Künstlerische und kreative Ideen zur politischen Partizipation im Netz. Podiumsdiskussion u.a. mit Bird Berlin, Prof. Dr. Benjamin Jörissen, Roland Hindl.

Premiere: I'm a loser, baby

Tipp! Konzert. Theater. Tanz

Markgrafentheater 20h Liederabend übers Gewinnen von Ekat Cordes. Open Air im Theaterhof.

Phil & Lunch

Konzert

Germanisches Nationalmuseum 13h Im Café spielt das Orchester der Staatsphilharmonie Nürnberg klassische Musik genau eine Mittagspause lang.

Arena Festival der jungen Künste Festival. Theater. Tanz. Kultur

Erlangen 18h Internationales Theaterfestival, bei dem bis zum 10. Juni verschiedenste Spielarten des Tanz- und Körpertheaters mit Hauptaugenmerk auf zeitgenössischen, multimedialen und experimentellen Produktionen präsentiert werden.


126 eventkalender ...

Folk's Worst Thursday

Konzert

Z-Bau 18h Biergarten // Livemusik zwischen Folk, Country, Blues und Punk, heute mit Grae J Wall y Los Chicos Muertos. Eintritt frei.

Erlanger Kneipenchor

Freizeit

Konzert.

E-Werk 19h Clubbühne // Trinken. Lachen. Singen. Gemeinsam & schief. Eintritt frei.

Gebrauchsanweisung für die Nationalmannschaft

Lesung. Vortrag. Sport

Max-Morlock-Stadion 19h Der SportRedakteur der FAZ erzählt detail- und kenntnisreich von der Aura und den Emotionen, von der Geschichte und den Strategien der Nationalmannschaft, dass man die Nationalelf hernach mit anderen Augen sieht.

Pecha Kucha Night

Vortrag. Kunst. Design. Bildung. Business

Neues Museum 20h Kurze Vorträge über Design, Kunst, Mode & Architektur. Eintritt frei.

tanz.rapid

Theater. Tanz

Tafelhalle 20h Neun Kurzperformances u. a. von co&gt;labs, Curtis & Co. - dance affairs. Im Rahmen von „tanz.tausch.weekend“.

1001 Acoustic Nights: Song Slam Konzert. Freizeit

Kulturwerkstatt Auf AEG 20h SingerSongwriter treten gegeneinander an – ob mit oder ohne Instrument, ob gerappt, gebeatboxt oder einfach schön gesungen. Am Ende entscheidet das Publikum, welcher Künstler mit seinem Können am stärksten begeistert hat. Eintritt frei.

Cynthia Nickschas & Friends

Konzert

Kopf & Kragen (im OTTO) 20h Akustikrock zwischen Folk und Blues.

Pecha Kucha Night

Vortrag. Bildung.

E-Werk 20:20h Kellerbühne // Kurzweilige Vorträge über Kunst, Wissenschaft, die Welt und alles was interessant ist. Eintritt frei.

Their Dogs Were Astronauts

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Instrumental Progressive Metal. Support: Black Locust.

Take off 90s, 2000er & more

Disco. Party

Terminal90 22h DJ Carlos bringt seine Best-Of Selektion aus den 90ern und 2000ern Jahren auf Plattenteller inklusive VideoPerformance.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 08.06.2018 Im Deutschland der zwei Bahnen Tipp! Vortrag. Kultur. Design

DB Museum 09h Die neue Schau zeigt die Epoche der deutsch-deutschen Teilung zwischen 1945 und 1989 und wie die politischen Gegensätze auch die beiden Bahnen prägten.

36. Bayerische Theatertage

Tipp! Festival. Theater. Tanz. Kultur

Stadttheater Fürth 10h Theaterfestival, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

ION - Internat. Orgelwoche Nürnberg Tipp! Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 11h Vor allem in den Nürnberger Innenstadtkirchen bietet die 67. ION unter dem Motto „Zeit“ bis zum 17. Juni ein breites Programm geistlicher Musik, von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Elektronik.

40 Jahre Desi - Der Freitag

Tipp! Konzert. Kultur

Desi 18h Der Verein Stadtteilzentrum Desi e.V. feiert an vier Tagen großes Jubiläum.

Heute machen das Fight Back Festival und die KNRD Fest Crew gemeinsam. Mit Livemusik von HipHop bis Punk und HC, u.a. von Waving The Guns, FJØRT und Roughneck Riot.

bodies in urban spaces

Tipp! Lesung. Vortrag. Kunst. Design. Freizeit.

Fürth 18h Performance im öffentlichen Raum, die sich mit ihrem Publikum durch die Innenstadt bewegt – eine etwas andere Stadtbegehung im Fürther Festjahr. Eintritt frei.

Theaterwoblist

Tipp! Theater. Tanz

Kulturort BadstraSSe 8 20h Nach einem Vierteljahrhundert trifft sich das Ensemble (u.a. mit Matthias Egersdörfer) zu “Das große Minimanifest” wieder, um die Themen Liebe, Familie, Krankheit, Tod und Wetter erneut beherzt und rasant in Szene zu setzen.

Tanz, Musik, Vorführungen, Informationen und Mitmachaktionen sowie einem vielfältigen kulinarischen Angebot.

Arena Festival der jungen Künste Festival. Theater. Tanz. Kultur

Erlangen 18h Internationales Theaterfestival, bei dem bis zum 10. Juni verschiedenste Spielarten des Tanz- und Körpertheaters mit Hauptaugenmerk auf zeitgenössischen, multimedialen und experimentellen Produktionen präsentiert werden. curt-Tipp.

Xylotrip Supersommerfete Warm-up Bar. DJing

Z-Bau 18h Biergarten // Bevor es abends in die Vollen mit Techno & Konsorten geht, wird hier schon mal locker aufgewärmt. Eintritt frei.

Stadtteilfest GleiSShammer

OTH: Tag der offenen Tür

Konzert. Kultur. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

Lesung. Vortrag. Bildung. Business

OTH Amberg-Weiden 13h Für Studiumund Weiterbildungsinteressierte stellt sich die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden mit ihren diversen Studienund Bildungsangeboten vor.

Kulturladen Zeltnerschloss 18h Organisationen, Initiativen und Vereine laden alt und jung zu einem bunten Programm mit Tanz, Musik, Vorführungen, Informationen und Mitmachaktionen sowie einem vielfältigen kulinarischen Angebot.

PULS Open Air

Lux & Cap Kendricks

Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Schloss Kaltenberg 15h Zweitägiges Festival auf drei Bühnen von PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks. U.a. sind dabei Kraftklub, The Wombats, Rin, Faber, Sofi Tukker, Antilopen Gang, Trettmann, Dillon und Zugezogen Maskulin.

Nürnberger Nightmarket

Messe. Essen. Trinken

Markt.

Parks 18h Bei Thai Streetfood, Drinks und Musik verwandelt sich der Sternensaal in einen Nachtflohmarkt zum Stöbern, Schlendern, Schauen und Kaufen.

Stadtteilfest GleiSShammer

Konzert. Kultur. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

Kulturladen Zeltnerschloss 18h Organisationen, Initiativen und Vereine laden alt und jung zu einem bunten Programm mit

Konzert

Club Stereo 19:30h Der Rapper aus München präsentiert sein neues Album live.

WildeVerwandteProduktionen / HARTMANNMUELLER Theater.

Tanz

Tafelhalle 20h Zeitgenössischer Tanz. Im Rahmen von „tanz.tausch.weekend“.

Jazz Police

Konzert

Planetarium 20h Ob Miles Davis oder Michael Jackson, Sinatra oder Sting – das Trio interpretiert die Songs so, als wären sie für die Drei geschrieben worden.

Grass Station

Konzert

Kulturladen Gartenstadt 20h Bluegrass heißt die Devise mit Banjo, Kontrabass und einer akustischen Gitarre.


127 ... updates auf www.curt.de

Lukas Diller Quartett

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Unter dem Motto “jung und aufregend” präsentiert das junge Quarttet seine CD “Capturing”.

QuerBeat

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Bunter Musik-Mix durch die letzten Jahrzehnte mit allem, was Spaß macht, von Indie über Funk bis Electro und Balkan mit DJ Sven.

Xylotrip Supersommerfete

Disco.

Z-Bau 22h Roter Salon, Galerie // Techno, House, Tribal, Funk und Disco, u.a. mit den DJs Ezrael, Sam Goldstein, Tillster & Helicase.

Need For Beat

Disco. Party

Club Stereo 23h Wilder Ritt von Indie über Britrock bis Austropop, Indiedance oder New Folk mit den DJs Johnny Dekante und MaЯxx.

Drum&Bass in your face

Disco.

E-Werk 23h Tanz-Werk // DNB, Jungle, Halfstep, Jump Up & Neurofunk mit Malia, Hightag, Jungle.Bro, G.I.A.M. an den Decks.

Stefan Riegauf All Night Long

Disco. Party

Die Rakete 23h Rakete-Mastermind und -Cheffe Riegauf (Bondage) zelebriert eine ganze Nacht lang seinen Sound irgendwo zwischen ästethisch und schmutzig, zwischen House und Techno.

SAMSTAG, 09.06.2018 36. Bayerische Theatertage

Festival. Theater. Tanz. Kultur

Tipp!

Stadttheater Fürth 10h Theaterfestival, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

ION - Internat. Orgelwoche Nürnberg Tipp! Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 11h Vor allem in den Nürnberger Innenstadtkirchen bietet die 67. ION unter dem Motto „Zeit“ bis zum 17. Juni ein breites Programm geistlicher Musik, von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Elektronik.

bodies in urban spaces

Tipp! Lesung. Vortrag. Kunst. Design. Freizeit.

Fürth 12h Performance im öffentlichen Raum, die sich mit ihrem Publikum durch die Innenstadt bewegt – eine etwas andere Stadtbegehung im Fürther Festjahr. Auch um 18 Uhr. Eintritt frei.

Rollsportfest Fürth

Tipp! Familie. Freizeit. Sport

Skatepark Fürth 13h Neben Skateboardern können hier auch BMXer und Scooter ihre Tricks und Stunts vor einer professionellen Jury zeigen. Für Getränke, Snacks und Musik wird zudem gesorgt.

40 Jahre Desi - Der Samstag

Tipp! Party. Konzert. Kultur. Familie. Freizeit

Desi 15h Der Verein Stadtteilzentrum Desi e.V. feiert an vier Tagen großes Jubiläum. Bereits nachmittags öffnen sich die Tore des Geländes mit Biergarten, DesiArena, Innenhof und Saal, um das Jubiläum mit Konzerten, Party und Kinderprogramm gebührend zu feiern. Supportet von curt. Siehe S. 22.

Frauenbarcamp Nürnberg

Lesung. Vortrag. Kultur. Bildung. Business

Südpunkt 10h Diskussionen führen, Freundschaften schließen, gemeinsam Fragen beantworten - egal, ob aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst, Kultur, Handel, Musik, Handwerk oder einfach purer Lebenserfahrung.

Wolke Sieben

Disco. Party. Festival

Volkspark Marienberg 10h FreilichtTechnofeierei im Grünen, diesmal u.a. mit Dirty Döring, DJ Hell, Konstantin Sibold, Kaden b2b Stefanik, Monkey Safari und Moonwalk.


128 eventkalender ...

Repair Café

Freizeit. Bildung. Business

FabLab Nürnberg 14h Hier bekommt Ihr Hilfe zur Selbsthilfe für Euer altes elektrisches oder mechanisches “Ding”, das nicht mehr richtig funktioniert.

Almoshofer Kunstmarkt

Kunst. Design. Freizeit. Markt. Messe

PartyBootsTour 2018

Disco. Party.

KulturKellerei im KuKuQ 19h Die SommerParty-Rundfahrt auf dem RheinMain-Donau Kanal ist bereits AUSVERKAUFT!

Plan Mee / Nir de Vollf / Total Brutal Theater. Tanz

Tafelhalle 20h Zeitgenössischer Tanz. Im Rahmen von „tanz.tausch.weekend“.

Kulturladen Schloss Almoshof 14h Professionelle Künstler und Kunsthandwerker aus den Bereichen Keramik, Malerei, Papier, Textil, Metall, Glas und Holz zeigen ihr Können. Zum Schauen, Stöbern, Staunen und Erwerben. Eintritt frei.

RollenRausch

Fest der Kammermusik

Blind Ego, Seven Steps to the Green Door Konzert

Festival. Konzert. Bildung. Business

Hochschule für Musik 14h Eine kammermusikalische Zeitreisedurch alle Jahrhunderte, die im gesamten Hochschulgebäude stattfindet. Eintritt frei.

PULS Open Air

Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Schloss Kaltenberg 15h Zweitägiges Festival auf drei Bühnen von PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks. U.a. sind dabei Kraftklub, The Wombats, Rin, Faber, Sofi Tukker, Antilopen Gang, Trettmann, Dillon und Zugezogen Maskulin.

Flohmarkt

Freizeit. Markt. Messe

Arsch & Friedrich 15h Gebrauchtes, Schnäppchen und Skuriles. Dazu gibt’s Musik, Kaffee und “fancy handmade” Kuchen.

Arena Festival der jungen Künste Festival. Theater. Tanz. Kultur

Erlangen 18h Internationales Theaterfestival, bei dem bis zum 10. Juni verschiedenste Spielarten des Tanz- und Körpertheaters mit Hauptaugenmerk auf zeitgenössischen, multimedialen und experimentellen Produktionen präsentiert werden. curt-Tipp.

SPH Bandcontest

Konzert

LUX 18:30h Bands der Region stellen sich der Jury und den Publikum. Mit dabei: Christ Bavaria And The Mothertruckers, Needle, 000Ruslandband u.a.

Comedy. Theater

Südpunkt 20h Improtheater. Thema heute: Jetzt kommt der Sommer!

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Prog-RockDoppelpack.

Gon Klub

Konzert. Comedy. Kabarett

Z-Bau 20:30h Galerie // Musikalische Comedy-Show in russischer Sprache.

Saitenwechsel

rett. Lesung. Vortrag

Konzert. Comedy. Kaba-

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Offene Bühne für Musik, Kabarett, Poesie und Akrobatik bei freiem Eintritt.

KV Karaoke

Konzert. Freizeit

Kunstverein (Z-Bau) 21h Vermeintliche Goldkehlchen dürfen ans Mikro. Eintritt frei.

Die Enttäuschung

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Contemporary Jazz aus der Hauptstadt mit CD-Präsentation.

Single Party

Disco. Party

Terminal90 22h Feiern, Tanzen und Flirten mit Hits aus den 80ern, 90ern und von heute und für alle, die sich finden wollen.

Klassentreffen

Disco. Party

E-Werk 22h Clubbühne, Tanz-Werk // Ü30 Party: In der Clubbühne erklingt der Hitmix von den 90ern bis heute von DJ Planet.Blue, im TanzWerk schallen Indie & Alternative Songs aus den Boxen.

2000er Party

Disco. Party

E-Werk 22h Saal // Von Eminem bis Coldplay, von White Stripes bis Wir sind Helden laufen die Partyhits des vergangenen Jahrzehnts.

Indie Playback Show

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie trifft Karaoke Visuals trifft Seifenblasen-Maschinen trifft Snackbar ...

Gold & Butter

Disco. Party

MUZ Club 23h HipHop und Bass mit den DJs Qnoe und Manni Massiv und Gästen.

Kiss Klub pres. Wolke Sieben Aftershow ft. Antigone Discol

Die Rakete 23h Nach dem Festival am Marienbergpark geht’s elektronisch munter weiter bis zum Mittag.

SONNTAG, 10.06.2018 36. Bayerische Theatertage

Tipp! Festival. Theater. Tanz. Kultur

Stadttheater Fürth 10h Theaterfestival, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

ION - Internat. Orgelwoche Nürnberg Tipp! Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 11h Vor allem in den Nürnberger Innenstadtkirchen bietet die 67. ION unter dem Motto „Zeit“ bis zum 17. Juni ein breites Programm geistlicher Musik, von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Elektronik.

40 Jahre Desi - Der Sonntag

Tipp! Kultur. Freizeit. Bar. DJing

Desi 15h Der Verein Stadtteilzentrum Desi e.V. feiert an vier Tagen großes Jubiläum. Bei freiem Eintritt empfängt Euch heute das Kneipenkollektiv mit Getränken, kulinarischen Köstlichkeiten und musikalischer Unterma-

lung von Trouble In Paradies und Smooth Sunday. Supportet von curt. Siehe S. 22.

Birdis Bohemian Brezel Biergarten Bingo

CURT präsentiert: Show. Unterhaltung. Freizeit

Z-Bau 19h Biergarten // Deine Chance auf Euphorie, Freude und Heiterkeit steigen stündlich, weil das Glück auf deiner Seite ist: Bingo mit Bird Berlin! Eintritt frei. Präsentiert von curt!

10 Freunde Team Triathlon

Freizeit. Sport

Stadionbad 10h 10 Freunde teilen sich eine Ironman Distanz: Jeder Einzelne schwimmt 380 Meter, fährt 18 Kilometer Rad und läuft anschließend 4,2 Kilometer.

Almoshofer Kunstmarkt

Kunst. Design. Freizeit. Markt. Messe

Kulturladen Schloss Almoshof 12h Professionelle Künstler und Kunsthandwerker aus den Bereichen Keramik, Malerei, Papier, Textil, Metall, Glas und Holz zeigen ihr Können. Zum Schauen, Stöbern, Staunen und Erwerben. Eintritt frei.

Arena Festival der jungen Künste Festival. Theater. Tanz. Kultur

Erlangen 18h Internationales Theaterfestival, bei dem bis zum 10. Juni verschiedenste Spielarten des Tanz- und Körpertheaters mit Hauptaugenmerk auf zeitgenössischen, multimedialen und experimentellen Produktionen präsentiert werden. curt-Tipp.

Bernd Regenauer

Comedy. Kabarett

Rote Bühne 19h „MixTour“ mit Auszügen aus Regenauers Solostücken, seinen Kolumnen und Glossen aus Presse, Radio und Fernsehen sowie andere Juwelen aus seinem Repertoire.

Friedrich von Borries: Wenn Fiktion Realität wird

Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Clubbühne // Was ist wahr und was ist falsch? Was ist Fakt und was ist


129 ... updates auf www.curt.de Fiktion? Wie schwierig es ist, diese beiden Kategorien klar voneinander zu unterscheiden, ist nicht nur eines der Themen, die der Künstler, Wissenschaftler und Autor Friedrich von Borries in seinen Romanen theoretisch verhandelt.

Groove Legend Orchestra

Konzert

Südpunkt 20h Das GLO setzt sich aus ehemaligen Musikern des Landesjugendjazzorchesters Bayern und regionalen fränkischen Jazzmusikern zusammen.

Jazz4free

Konzert

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Konzert bei freiem Eintritt. Heute mit Tigaburger (Contemporary jazz).

MONTAG, 11.06.2018 36. Bayerische Theatertage

Tipp! Festival. Theater. Tanz. Kultur

Stadttheater Fürth 10h Theaterfestival, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

ION - Internat. Orgelwoche Nürnberg Tipp! Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 11h Vor allem in den Nürnberger Innenstadtkirchen bietet die 67. ION unter dem Motto „Zeit“ bis zum 17. Juni ein breites Programm geistlicher Musik, von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Elektronik.

Immigration Booth

Konzert

Tafelhalle 20h Quartett ohne Harmonieinstrument, bei dem hypnotische Grooves und minimalistische Überlagerungen im Vordergrund stehen. In der Reihe “The Art Of Jazz”.

DIENSTAG, 12.06.2018 36. Bayerische Theatertage

Tipp! Festival. Theater. Tanz. Kultur

Stadttheater Fürth 10h Theaterfestival, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

ION - Internat. Orgelwoche Nürnberg Tipp! Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 11h Vor allem in den Nürnberger Innenstadtkirchen bietet die 67. ION unter dem Motto „Zeit“ bis zum 17. Juni ein breites Programm geistlicher Musik, von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Elektronik.

Daten-Dienstag

Tipp! Lesung. Vortrag. Bildung. Business

Museum für Kommunikation 19h Vortragsreihe mit Experten über aktuelle Themen rund um den Datenschutz auf. Heute: „Europäische Grundrechte als Garant für die informationelle Selbstbestimmung im digitalen Zeitalter?“ mit Referentin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (Bundesjustizministerin a.D.). Der Eintritt ist frei.

That Cotton Club

Disco. Party

E-Werk 19h Tanz-Werk // Swing-Tanz in allen Facetten: Lindy Hop, Balboa, BoogieWoogie, Charleston, Blues und vieles mehr.

John Silver Barbecue

Konzert

Gostner Hoftheater 20h Singer-SongwriterFolk aus Freiburg. In der Reihe “Loft Lo-Fi”. Eintritt frei.

Emmure, Miss May I, Knocked Loose Konzert. Comedy. Kabarett

Z-Bau 20:30h Galerie // Hardcore-Paket aus Amerika.

Magic Wands

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Dream-Pop-Duo aus Los Angeles.


130 eventkalender ...

Konzert

Angel Dust, Odd Man Out

Kiefer Sutherland

Kunstverein (Z-Bau) 21h Hardcore-Brett aus Maryland und Seattle/USA. Support: Curselife, Thorn Step.

Hirsch 19:30h Das Multitalent (Schauspieler, Viehzüchter, Rodeoreiter) hat die Musik in Form von Country und Americana für sich entdeckt.

Konzert

MITTWOCH, 13.06.2018 36. Bayerische Theatertage

Tipp! Festival. Theater. Tanz. Kultur

Stadttheater Fürth 10h Theaterfestival, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

ION - Internat. Orgelwoche Nürnberg Tipp! Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 11h Vor allem in den Nürnberger Innenstadtkirchen bietet die 67. ION unter dem Motto „Zeit“ bis zum 17. Juni ein breites Programm geistlicher Musik, von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Elektronik.

Der Junge mit dem Koffer

Tipp! Theater. Tanz

Hubertussaal 20h Stück nach Mike Kenny. Produktion Gostner Hoftheater und Staatstheater Nürnberg. Öffentliche Probe, Eintritt frei.

Meine Heimat. Geflüchtete erzählen Lesung. Vortrag. Kultur

Stadtbücherei Lauf 10h Menschen aus dem Nahen Osten sprechen über ihr einstiges Zuhause. Wie sahen die Alltagskultur und das Zusammenleben im Heimatland aus? Wie wurde gekocht, gefeiert und zusammen gearbeitet?

Dentler und Dziallas

Konzert

Kulturladen Schloss Almoshof 18h Acoustic-Rock, Folk und Blues. BiergartenKonzert bei freiem Eintritt.

Das groSSe WM-Quiz

Freizeit. Sport

Gutmann am Dutzendteich 19:30h Kurz bevor sich die Mannschaften bei der Weltmeisterschaft messen, geht es in Nürnberg um den Titel des Quiz-Champions. Es moderieren Quiz-Master Big Kev Murphy und Harald Kaiser vom kicker-sportmagazin.

Blätterrauschen

Lesung. Vortrag

KulturKellerei im KuKuQ 20h Buchtipps von und mit Büchermenschen. Der Eintritt ist frei.

Lucy Fricke: Töchter

Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Clubbühne // Die Autorin liest aus ihrem neuen Erfolgsroman.

Kafvka

Konzert

MUZ Club 20h Zwischen Rap-Rock, PolitHop und Dada-Pop tobt sich das Projekt aus Berlin-Lichtenberg aus.

Buddes Kammergroove

Konzert

Gostner Hoftheater 20h Zu Gast bei Pianist Budde Thiem ist Bandoneonspieler Norbert Gabla unter dem Motto “Todo es tango”.

Bastard Grave

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Death Metal aus Helsingborg/Schweden. Eintritt frei.

DONNERSTAG, 14.06.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 17h Eröffnungsspiel: Russland – Saudi Arabien.

36. Bayerische Theatertage

Tipp! Festival. Theater. Tanz. Kultur

Stadttheater Fürth 10h Theaterfestival, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem

gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

ION - Internat. Orgelwoche Nürnberg Tipp! Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 11h Vor allem in den Nürnberger Innenstadtkirchen bietet die 67. ION unter dem Motto „Zeit“ bis zum 17. Juni ein breites Programm geistlicher Musik, von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Elektronik.

Vernissage: Hitler.Macht.Oper

Tipp! Lesung. Vortrag. Kultur. Kunst. Design

Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände 18:30h Die Ausstellung geht der Frage der Wechselwirkungen von Politik und Kunst bzw. Kultur nach, bringt Zeitzeugen zu Gehör, zeigt die besondere Funktion, die Adolf Hitler (vor allem) der Nürnberger Oper zumaß und beleuchtet exemplarisch die Instrumentalisierung von Kunst für politische Propaganda. Eintritt frei.

Kreisky

CURT präsentiert: Konzert

Club Stereo 19:30h Die Austropop-Urgesteine kommen mit neuem Album auf Tour. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Afrika Festival

Konzert. Kultur. Familie. Freizeit. Markt. Essen

Theodor-Heuss-Brücke 14h Vier Tage lang gibt's bei freiem Eintritt ein buntes Programm rund um Basare, Kinderbespaßung, Kulinarisches und natürlich Live-Musik.

Vernissage: Displant

Kunst. Design

Z-Bau 17h Projektbereich // Kunstausstellung von Studierenden der AdbK Nürnberg. Eintritt frei.

Swingin' the Blues, Shakin' the Boogie Konzert

Museum Tucherschloss 19h Eine musikalische Reise durch die Vereinigten Staaten von Amerika von New Orleans über Memphis bis nach Chicago mit Christian Jung (Vocals / Piano) und Udo Schwendler (Saxophon).

Erlanger Kneipenchor

Konzert

E-Werk 19h Clubbühne // Trinken. Lachen. Singen. Gemeinsam & schief. Eintritt frei.

It's raining sun!

Konzert

Kulturwerkstatt Auf AEG 19:30h Der studentische Chor der Technischen Hochschule Nürnberg mit Liedern der Popund Jazzmusik, wie z.B. „Sunny“, „Ain’t no sunshine“ und „Jetzt ist Sommer“. Eintritt frei.

Zeus!

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Italienische Zweikopf-Noise-Dampfwalze mit polyrhythmischer Finesse.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 15.06.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 14h Ägypten – Uruguay (14h) // Marokko – Iran (17h) // Portugal – Spanien (20h)

36. Bayerische Theatertage

Tipp! Festival. Theater. Tanz. Kultur

Stadttheater Fürth 10h Theaterfestival, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

ION - Internat. Orgelwoche Nürnberg Tipp! Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 11h Vor allem in den Nürnberger Innenstadtkirchen bietet die 67. ION unter dem Motto „Zeit“ bis zum 17. Juni ein breites Programm geistlicher Musik, von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Elektronik.


131 ... updates auf www.curt.de

IONacht - Einkaufsnacht

Open-Air auf dem Dachsberg

Nürnberg 18h Bis in die Nacht kann man zwischen Frauenkirche, St. Klara, St. Lorenz und St. Sebald flanieren und für 15 Euro alle vier großen Konzerte der Internationalen Orgelwoche Nürnberg (ION) besuchen, zudem haben zahlreiche Shops und Läden offen. Erstmals schwärmen MusikerInnen aus, um im Einzelhandel und am Hauptmarkt musikalische Appetithäppchen der ION zu servieren.

Blindeninstitut Rückersdorf 19h Die Eröffnung der Ausstellung „Stahlskulpturen“ von Thomas Röthel und das Konzert mit der Pavel Sandorf Big-Band sind die Höhepunkte des sommerlichen Treibens auf dem weitläufigen Gelände des Blindeninstituts. Eintritt frei.

Tipp! Konzert. Kultur. Freizeit. Markt. Messe

Vernissage: 141analog

Tipp! Kunst. Design

Kulturwerkstatt Auf AEG 19h Halle 14 // Elf leidenschaftliche Analogfotografen (u.a. D. Benzin, C. Dirks, T. Gauck, A. Gogoll) zeigen in ihrer ersten gemeinsamen Ausstellung ihre Arbeiten, hauptsächlich Portraitfotografie in schwarz-weiß.

OTH: Tag der offenen Tür

Lesung. Vortrag. Bildung. Business

OTH Amberg-Weiden 13h Für Studiumund Weiterbildungsinteressierte stellt sich die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden mit ihren diversen Studienund Bildungsangeboten vor.

Eisenbahner-Familienfest

Familie. Freizeit. Essen. Trinken

DB Museum 14h Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, bei freiem Eintritt das Museum zu erleben. Es wartet ein buntes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm auf Familien, Kinder und Eisenbahnfans.

Afrika Festival

Konzert. Kultur. Familie. Freizeit. Markt. Essen

Theodor-Heuss-Brücke 14h Vier Tage lang gibt's bei freiem Eintritt ein buntes Programm rund um Basare, Kinderbespaßung, Kulinarisches und natürlich Live-Musik.

Burning Beach

Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Brombachsee 17h Dreitägige TechnoSause direkt am See mit Künstlern wie Sven Väth, Karotte, Sascha Braemer, Pappenheimer, Niereich, Kollektiv Ost uvm.

Konzert. Kultur. Kunst. Design

It's raining sun!

Konzert

Kulturwerkstatt Auf AEG 19:30h Der studentische Chor der Technischen Hochschule Nürnberg mit Liedern der Pop- und Jazzmusik, wie z.B. „Sunny“, „Ain’t no sunshine“ und „Jetzt ist Sommer“. Eintritt frei.

Wiederaufnahme: Tosca

Oper.

Opernhaus 19:30h Oper von Giacomo Puccini.

Klavierkonzert Two Worlds

Konzert

Kulturladen Schloss Almoshof 19:30h Klassischen Musik (Bach, Chopin, Rachmaninow u.a.) und ausgewählte Lieblingsstücke des American Songbook mit Pianistin Victoria Pohl. Eintritt frei.

Best of Rudi Madsius Band

Konzert

Kulturladen Zeltnerschloss 20h Rhythm&Blues, Soul und Rock&Roll. Open Air (bei jedem Wetter).

All Them Witches

Konzert

Z-Bau 20:30h Galerie // Neo PsychedeliaStoner Rock aus Nashville.

Steering Ships With Empty Bottles

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Aus der durchweichten, gefrorenen Tundra von Milwaukee, Wisconsin, vereint S.S. Web Elemente von Folk, Punk, Americana, Rock und Country. Support: Brickwater.

TonKonzum

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h GlobalHifi trifft ElectroSwing und BalkanBeats mischen


132 eventkalender ... sich mit Indietronics & ElectroPop … eine Nacht mit dem DJane-Team Jixmix!

Random Repeat

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, ElectroPop, BritRock, Indietronics, Uptempo Soul, Classics von den DJs Jens & Eva-Maria Götz.

Grand Hotel Abyss

Disco. Party

Künstlerhaus im KuKuQ 23h Zentralcafé // Ein Abend zum Tanz in den Abgrund frei nach dem Punk-Slogan “No Future”: PostPunk, SynthiePop und Techno.

Vibes

Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon // HipHop, RnB, Soul und Futuristic Sounds mit den Hosts Blaze Methuidi und Mozes Soprano.

SAMSTAG, 16.06.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 12h Frankreich – Australien (12h) // Argentinen - Island (15h) // Peru - Dänemark (18h) // Kroatien - Nigeria (21h)

36. Bayerische Theatertage

Tipp! Festival. Theater. Tanz. Kultur

Stadttheater Fürth 10h Theaterfestival, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

Koch im Park

Tipp! Freizeit. Essen. Trinken

Rosenaupark 10h Rund um den Minnesängerbrunnen treffen sich alle, die gerne Bio in der Küche verwenden, um zusammen mit teils namhaften Köchinnen und Köchen, Profis und Anfängern, circa 20 verschiedene Gerichte zu kochen und anschließend zu verspeisen. Supportet von curt!

ION - Internat. Orgelwoche Nürnberg Tipp! Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 11h Vor allem in den Nürnberger Innenstadtkirchen bietet die 67. ION unter dem Motto „Zeit“ bis zum 17. Juni ein breites Programm geistlicher Musik, von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Elektronik.

CURT präsentiert: Party. Konzert. Show. Kultur. Freizeit. Essen.

MUZ Sommerfest

Afrika Festival

Konzert. Kultur. Familie. Freizeit. Markt. Essen.

Theodor-Heuss-Brücke 14h Vier Tage lang gibt's bei freiem Eintritt ein buntes Programm rund um Basare, Kinderbespaßung, Kulinarisches und natürlich Live-Musik.

Kunst am Zug

Musik. Theater. Kunst. Design. Freizeit

MUZ Club 16h Im grünbewachsenen Hinterhof werden Teppiche ausgelegt, Lichterketten drapiert und der Grill angeschürt. Musikalisch stehen Lucia, Frollein Smilla und Birdi Coco Peach auf der Bühne und hinter den Decks Rick LeFleur, Tobias Leitmann und Patrick Jahn parat. Eintritt frei. Präsentiert von curt!

Fränkische Museums-Eisenbahn e.V. 15h Der Künstlerhaufen Mobile präsentiert Kunst an ungewöhnlichen Orten: Alte Technik und moderne Kunst treffen auf einander, Züge aus verschiedenen Jahrzehnten werden künstlerisch bespielt und durch elektronische Live-Acts und Performances einer Theatergruppe in Szene gesetzt.

Die höchste Eisenbahn

Current Swell

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Katharinenruine 20h Erwachsene Popmusik, die endlos verspielt ist, verspricht die Berliner Band um die beiden Singer-Songwriter Francesco Wilking und Moritz Krämer. Im Rahmen von St. Katharina Open Air. curt präsentiert und vergibt Tickets! Siehe S. 104.

Abrakadabra ft. Raphael Dincsoy

Disco. Party

Die Rakete 23h Techno-Session mit Raphael Dincsoy ((Abstract, Lehmann Club), Patpat, Stefan Riegauf und Paul Schmidpeter. Afterparty ab 6h inklusive.

Fiesta Cultural de Verano

Show. Kultur. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

Kulturwerkstatt Auf AEG 13h Der spanische Kulturverein lädt ein zum traditionellen Sommerfest. Bei der „fiesta del patio“ gibt es Flamenco-Darbietungen, spanische Spezialitäten und weitere Höhepunkte. Eintritt frei.

Burning Beach

Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Brombachsee 14h Dreitägige TechnoSause direkt am See mit Künstlern wie Sven Väth, Karotte, Sascha Braemer, Pappenheimer, Niereich, Kollektiv Ost uvm.

Konzert

Club Stereo 19:30h Kanadische IndieRock-Band, die letztes Jahr als Support von Dispatch schon begeistern konnten.

Ü30 Black Flavour

Disco. Party

Terminal90 21h HipHop, R&B und Soul mit DJ Frank Sonique.

BassDusche

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Deep Dubstep mit D-Man, Oakin, Zampano & Mob.

Soulnight

Disco. Party

Künstlerhaus im KuKuQ 22h Bevor das Zentralcafe vom Erdboden verschwindet, gibt es letztmalig Northern und Modern Soul auf original Raresoulvinyl aus den 60s und 70s von den DJs Dominik Schöll, Ulrich Leitl und Oguzhan Celik, sowie den Gast.DJs Michael Fuchs, Martin Walgenbach und Stefan Krapf.

Return of the 90s

Disco. Party

E-Werk 22h Saal, Clubbühne + Tanz-Werk // 90er-Jahre-Party auf 3 Areas von Oasis bis Dr. Alban, von Hip-Hop bis Britpop und von Eurodance bis Grunge.

DJ Duell

Disco. Party

Club Stereo 23h Beat-Gefecht von Indie über HipHop und ElectroPop bis BritRock,

DiscoPunk und Klassikern mit den DJs Kaneda vs Tommy Yamaha.

What The Funk ?!

Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon // Funk, Disco und Boogie mit den DJs Ivan le Mutant, Disco Enten, Clemens Esperanza und 4Eggz b2b Oscill8.

Minds øn Edge

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Zu Gast ist CEM, Resident der in Berlin beheimateten Party “Herrensauna”, mit treibenden TEchno.

SONNTAG, 17.06.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 14h Costa Rica – Serbien (14h) // Deutschland – Mexiko (17h) // Brasilien – Schweiz (20h)

36. Bayerische Theatertage

Festival. Theater. Tanz. Kultur

Tipp!

Stadttheater Fürth 10h Theaterfestival, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

ION - Internat. Orgelwoche Nürnberg Tipp! Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 11h Vor allem in den Nürnberger Innenstadtkirchen bietet die 67. ION unter dem Motto „Zeit“ bis zum 17. Juni ein breites Programm geistlicher Musik, von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Elektronik.

Hazmat Modine

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Katharinenruine 20h Ungewöhnliche Musikmischung aus Americana, Blues, Klezmer, Jazz, Folk und Elementen traditioneller Musik aus verschiedenen Kontinenten. Im Rahmen von St. Katharina Open Air. Präsentiert von curt!


133 ... updates auf www.curt.de

Kunst am Zug

Musik. Theater. Tanz. Kunst. Design. Freizeit

Fränkische Museums-Eisenbahn e.V. 12h Künstlerhaufen Mobile präsentiert Kunst an ungewöhnlichen Orten: Alte Technik und moderne Kunst treffen auf einander, Züge aus verschiedenen Jahrzehnten werden künstlerisch bespielt und durch elektronische LiveActs und Performances einer Theatergruppe in Szene gesetzt.

Stadtteilefest Muggeley

Konzert. Tanz. Kultur. Familie. Freizeit. Essen.

Muggen- & Eberhardshof 12h Organisationen, Initiativen und Vereine laden alt und jung zu einem bunten Programm mit Tanz, Musik, Vorführungen, Informationen und Mitmachaktionen sowie einem vielfältigen kulinarischen Angebot.

Burning Beach

Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Brombachsee 14h Dreitägige TechnoSause direkt am See mit Künstlern wie Sven Väth, Karotte, Sascha Braemer, Pappenheimer, Niereich, Kollektiv Ost uvm.

Afrika Festival

Konzert. Kultur. Familie. Freizeit. Markt. Essen.

Theodor-Heuss-Brücke 14h Vier Tage lang gibt's bei freiem Eintritt ein buntes Programm rund um Basare, Kinderbespaßung, Kulinarisches und natürlich Live-Musik.

Chorios & Desi-Chor

Konzert

Desi 18h Doppelkonzrt der beiden Frauenchöre mit Kanons und Liedern der Genres Pop, Jazz und Folk sowie Afrikanische Lieder.

Liedgut 42

Konzert

Opernhaus 20h Gluck-Saal // Leah Gordon singt Lieder aus der Ferne.

Jazz4free

Konzert

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Konzert bei freiem Eintritt. Heute mit MotsonashviliThoma Quartet.

MONTAG, 18.06.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 14h Schweden – Südkorea (14h) // Belgien – Panama (17h) // Tunesien – England (20h)

36. Bayerische Theatertage

Tipp! Festival. Theater. Tanz. Kultur

Stadttheater Fürth 10h Theaterfestival, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

Patience Namadingo ft. Princess Chitsolu

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Katharinenruine 20h Afro-Soul aus Malawi. Im Rahmen von St. Katharina Open Air. Präsentiert von curt!

Bad Cop / Bad Cop

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // US All Girl Punkrock. Support: Lost Love.

DIENSTAG, 19.06.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 14h Kolumbien – Japan (14h) // Polen – Senegal (17h) // Russland – Ägypten (20h)

36. Bayerische Theatertage

Tipp! Festival. Theater. Tanz. Kultur

Stadttheater Fürth 10h Theaterfestival, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

musikzentrale nürnberg


134 eventkalender ...

Kulturwerkstattgespräche #02 Tipp! Lesung. Vortrag. Kultur

Kulturwerkstatt Auf AEG 19h Thema: Kulturelle Bildung 4.0 - Digitale Kultur als pädagogische Aufgabe. Dr. Leopold Klepacki im Gespräch mit Prof. Dr. Benjamin Jörissen (Lehrstuhlinhaber für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Kultur und ästhetische Bildung / Mitglied im Rat für Kulturelle Bildung) . Eintritt frei.

Lionheart

Konzert

Z-Bau 20:30h Galerie // Hardcore/Metal aus Kalifornien.

MITTWOCH, 20.06.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 14h Portugal – Marokko (14h) // Uruguay – Saudi-Arabien (17h) // Iran – Spanien (20h)

36. Bayerische Theatertage

Tipp! Festival. Theater. Tanz. Kultur

Stadttheater Fürth 10h Theaterfestival, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

Me & Reas & Friends Open Air

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Katharinenruine 20h Zwischen tanzbarem Folkpop und von Straßenmusik geprägtem Indie. Im Rahmen von St. Katharina Open Air. Präsentiert von curt! Siehe S. 24.

Kris Kristofferson

Konzert

Serenadenhof 19h Der Singer-Songwriter und Hollywood Schauspieler mit Klassikern, aber auch neue Songs.

Matthew Mole

Konzert

Club Stereo 19:30h Sommerlicher IndieFolk aus Südafrika. Für Fans von Mumford & Sons, Mighty Oaks, The Lumineers ...

Daniel Speck: Bella Germania

Konzert. Lesung. Vortrag. Essen. Trinken

Stadtbücherei Lauf 20h Der Drehbuchautor der Filmkomödie „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ liest aus seiner deutschitalienischen Familiengeschichte. Musik: Mario Di Leo. Mit italienischem Buffet.

Premiere: Der Junge mit dem Koffer Theater.

Hubertussaal 20h Stück nach Mike Kenny. Produktion Gostner Hoftheater und Staatstheater Nürnberg.

Being As An Ocean, Holding Absence Konzert

Z-Bau 20:30h Galerie // Melodiöser PostHardcore aus Kalifornien. Support: Holding Absence.

DONNERSTAG, 21.06.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 14h Dänemark – Australien (14h) // Frankreich – Peru (17h) // Argentinien – Kroatien (20h)

36. Bayerische Theatertage

Tipp! Festival. Theater. Tanz. Kultur

Stadttheater Fürth 10h Theaterfestival, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 1. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

Fête de la Musique

Tipp! Disco. Party. Konzert

Erlangen 17:30h Mit zehn Bands auf zehn Bühnen wird das Fest der Musik begangen, mit dabei sind u.a. Julien M’a Dit, Syrano,

Akan Khelen, Monsieur Roux, La Petite Semaine, PP Danzin, The Rockin’ Lafayettes, The Truffauts und Bübül Manush. Eintritt frei.

KulturPalast Anwanden

CURT präsentiert: Konzert. Comedy. Kabarett. Vortrag. Kultur. Kunst. Freizeit. Essen. Trinken

Gut Wolfgangshof 18h Vier Tage und Abende voller Musik, Kunst, Literatur, Satire, Kulinarik und Entspannung. curt präsentiert und vergibt Tickets! Siehe S. 26.

Akua Naru

CURT präsentiert: Konzert

Katharinenruine 20h Politische Dringlichkeit und feministische, intellektuelle Poesie paaren sich bei der “First Lady des globalen HipHop” mit Jazz- und Soul-infizierten Sound. Im Rahmen von St. Katharina Open Air. Präsentiert von curt!

VDI Technikmeile

Lesung. Vortrag. Markt. Messe. Bildung.

Innenstadt 10h Die Nürnberger Fußgängerzone (Lorenzkirche bis Jakobsplatz) verwandelt sich in einen Technikparcours, der zum Staunen, Mitmachen und Experimentieren einlädt. Eintritt frei.

Social Media Night

Vortrag. Bildung.

Kulturwerkstatt Auf AEG 18h Vier Talks rund ums Thema Social Media in Kooperation mit dem Marketing-Club Nürnberg. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich.

Erlanger Kneipenchor

Freizeit

E-Werk 19h Saal // Trinken. Lachen. Singen. Gemeinsam & schief. Eintritt frei.

Black Rebel Motorcycle Club

Konzert

Hirsch 19:30h Mit achtem Studioalbum im Gepäck kommen die Rocker aus Kalifornien.

Maria, ihm schmeckt’s nicht

Kino

PZ-Kulturraum Lauf 20h Culture-ClashKomödie nach dem gleichnamigen Bestseller von Jan Weiler, der gemeinsam mit Daniel Speck das Drehbuch schrieb.

Premiere: Der Watzmann ruft

Theater. Tanz

Gostner Hoftheater 20h Produktion Jugendclub Die Wolfskinder.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 22.06.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 14h Brasilien – Costa Rica (14h) // Nigeria – Island (17h) // Serbien – Schweiz (20h)

36. Bayerische Theatertage

Tipp! Festival. Theater. Tanz. Kultur

Stadttheater Fürth 10h Theaterfestival, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut”.

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 1. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

Grafflmarkt

Tipp! Freizeit. Markt. Messe

Fürth 16h Trödeln und stöbern quer durch die Fürther Innenstadt.

KulturPalast Anwanden

CURT präsentiert: Viel

Gut Wolfgangshof 18h Vier Tage und Abende voller Musik, Kunst, Literatur, Satire, Kulinarik und Entspannung. curt präsentiert und vergibt Tickets! Siehe S. 26.

intechration

CURT präsentiert: Konzert

Z-Bau 18h Biergarten, Roter Salon, Galerie // Benefizrave zugunsten Mimikri e.V. (Migranten meistern ihre Krisen), erst Out- dann Indoor, u.a. mit den DJs Aaron Roth, EsKa und Ezrael. curt präsentiert und vergibt Tickets! S. 106.


135 ... updates auf www.curt.de

Humanisten Tag 2018

Staatsphilharmonie Nürnberg

Nürnberg 19h 70 Jahre Menschenrechte stehen im Mittelpunkt der dreitägigen Veranstaltung mit Diskussionen, Workshops und einem kulturellen Programm aus Livemusik, gesungenen Menschenrechtsartikeln, Literatur und vielen Begegnungen in rund um die Straße der Menschenrechte. curt präsentiert und vergibt Tickets! Siehe S. 30.

Meistersingerhalle 20h Werke von Franz Schubert und Fazil Say unter dem Motto “Endlich Schubert!”.

CURT präsentiert: Konzert. Vortrag. Bildung.

Von Wegen Lisbeth

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Katharinenruine 20h Berlins unbeschwerte IndiePop-Combo. Im Rahmen von St. Katharina Open Air. Präsentiert von curt!

Ritmos Latinos

Tipp! Festival. Konzert

Apothekersgarten Schwabach 20h Zum fünften Mal trifft sich die regionale LatinSzene an drei Konzertabenden zum Musikgenuss und Tanzen. Heute steht NapoliLatina auf der Bühne.

VDI Technikmeile

Lesung. Vortrag. Markt. Messe. Bildung. Business Innenstadt 10h Die Nürnberger Fußgängerzone (Lorenzkirche bis Jakobsplatz) verwandelt sich in einen Technikparcours, der zum Staunen, Mitmachen und Experimentieren einlädt. Eintritt frei.

Norisring Speedweekend

Freizeit. Sport

Norisring 12h Rund um die Steintribüne geben die DTM-Boliden ein Wochenende lang Vollgas. curt vergibt Tickets auf curt.de. Siehe S. 34.

Die Grenzen der Welt Hudud-´Al Alam Theater. Tanz

Z-Bau 19h Projektbereich // Produktion der Neuen Bühne Nürnberg. Vorstellung auch um 21 Uhr.

Seether

Konzert

Hirsch 19:30h Ursprünglich in Südafrika beheimatete Post-Grunge-Band.

Konzert

Comedy-Mix

Comedy. Kabarett

E-Werk 20h Kellerbühne // Comedians aus ganz Deutschland stellen sich vor. Der Eintritt ist frei. Bei schönem Wetter im Garten.

Kanalsinfonie, die 9.

Konzert

Gartenstadt 20h Auf der steinernen Brücke (Nähe Kindermannstraße) stehen Simone Sitterle und Fred Munker und präsentieren Tango, New Musette und Jazziges in ausgefeilten Arrangements.

Jasmin Dazert & Stephan Golser Konzert

Kulturladen Röthenbach 20h Pop-Rock-Akustik-Duo. Im Rahmen der "Sommersounds"-Open-Airs im Gartenbereich. Eintritt frei.

QuerBeat

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Bunter Musik-Mix durch die letzten Jahrzehnte mit allem, was Spaß macht, von Indie über Funk bis Electro und Balkan mit DJ Sven.

D.I.A.S.

Disco. Party

E-Werk 22h Tanz-Werk // Goa-Rave mit bunten psychedelischen Geräuschen aller Art.

MDNGT CTY

Disco. Party

Club Stereo 23h Alter & neuer Indie, Futurepop und HipHop aufgelegt von den DJs Kaneda und GlitzerDJMarius.

Spac3jam

Disco. Party

E-Werk 23h Clubbühne // Von Hip-HopClassics bis Future Bass, Trap und Twerk mit den DJs Jakob Schmutziger & kL52.

SAMSTAG, 23.06.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 14h Belgien – Tunesien (14h) // Südkorea – Mexiko (17h) // Deutschland – Schweden (20h)

Grafflmarkt

Tipp! Freizeit. Markt. Messe

Fürth 07h Trödeln und stöbern quer durch die Fürther Innenstadt.

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 1. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten. Siehe S. 32.

Humanisten Tag 2018

CURT präsentiert: Konzert. Vortrag. Bildung.

Nürnberg 10h 70 Jahre Mnenschenrechte stehen im Mittelpunkt der dreitägigen Veranstaltung mit Diskussionen, Workshops und einem kulturellen Programm aus Livemusik, gesungenen Menschenrechtsartikeln, Literatur und vielen Begegnungen in rund um die Straße der Menschenrechte. curt präsentiert und vergibt Tickets! Siehe S. 30.

36. Bayerische Theatertage

Tipp! Festival. Theater. Tanz. Kultur

Stadttheater Fürth 10h Letzter Tag des Theaterfestivals, bei dem Große und kleine Ensembles aus dem gesamten Freistaat knapp drei Wochen lang in 52 Inszenierungen einen Querschnitt aus ihren Programmen zeigen. Bis zum 23. Juni ist von Klassik bis Moderne unter dem Motto “Mut” für Jung und Alt alles dabei.

Jobmeile Neumarkt

Tipp! Markt. Messe. Bildung. Business

Neumarkt 10h Beim Karriere Open Air gehen Unternehmen aus Neumarkt i.d.OPf. und Umgebung auf die Straße und bieten den Interessierten Jobs, Stellen und Ausbildungsplätze in den unterschiedlichsten Bereichen und Qualifikationsstufen. Siehe S. 36.

KulturPalast Anwanden

CURT präsentiert: Von Allem etwas

Gut Wolfgangshof 18h Vier Tage und Abende voller Musik, Kunst, Literatur, Satire, Kulinarik und Entspannung. curt präsentiert und vergibt Tickets! Siehe S. 26.

Ritmos Latinos

Tipp! Festival. Konzert

Apothekersgarten Schwabach 20h Zum fünften Mal trifft sich die regionale LatinSzene an zwei Konzertabenden zum Musikgenuss und Tanzen. Heute steht Bandonegro Tango Orquesta auf der Bühne.

Norisring Speedweekend

Freizeit. Sport

Norisring 12h Rund um die Steintribüne geben die DTM-Boliden ein Wochenende lang Vollgas. curt vergibt Tickets auf curt.de. Siehe S. 34.

Repair-Café

Freizeit. Bildung. Business

Oasis Jugendhaus 13h Ehrenamtliche Profis reparieren defekte Gebrauchsgegenstände (Stehlampe, Kaffeemaschine etc.) und geben Anleitung zur Selbsthilfe. Eintritt frei.

Jazz for women

Konzert

Hugenottenkirche 17h Swing-, Latin-, Souljazz- und Pop-Klassiker von Beatrice Kahl und b.groovy zugunsten von Projekten zur Förderung von Frauen und Mädchen.

Die Grenzen der Welt Hudud-´Al Alam Theater. Tanz

Z-Bau 19h Projektbereich // Produktion der Neuen Bühne Nürnberg. Vorstellung auch um 21 Uhr.

Premiere: Dekade Zehn Jahre Ballett Nürnberg

Theater. Tanz. Show. Unterhaltung

Opernhaus 19:30h Zehn Jahre Staatstheater Nürnberg Ballett unter der künstlerischen Leitung von Ballettdirektor Goyo Montero. Jubiläumsgala voller tänzerischer Höhepunkte.


136 eventkalender ...

KV Jam Session

Konzert. Freizeit

Kunstverein (Z-Bau) 21h Die Instrumente stehen bereit, also rauf auf die Bühne! Eintritt frei.

White Party

Disco. Party

Terminal90 21h Weiße Kleidung für die Gäste ist angegsagt – aber keine Pflicht. Dafür gibt’s auch einen kostenlosen Shot, Dance-, House & Sommerhits mit DJ Falco, weißen Blumenschmuck und mehr.

Kukuvaja

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Elektronische Feierei mit Mina Loko & DJ-Gästen.

Music fot the dead ones

Disco. Party

Der Cult 22h Post-Punk, 80s, Wave, Minimal, Batcave und mehr mit den Playtastendrückern Steve, Alex, Harry und Stefan.

Monsters Of Jungle

Disco. Party

Kunstverein (Z-Bau) 22h Bass-Sound von Jungle bis Drum&Bass, Trap und Dubstep.

The Early Days

Disco. Party

Club Stereo 23h Party like it’s 2004: Post-Punk, New Wave, Britpop & Beyond. Präsentiert von KingKongKicks.

Treibstoff

E-Werk 23h Tanz-Werk // Techno mit den DJs Durch Dick Und Dünn sowie Wild&disaZter.

Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon, Galerie // An den Decks stehen die DJs Drae da Skimask, Scurrderia Exclusiv Rrari Paapi, Boltsa Gang, Goldjunge DMY und die Traphouse Selectahz.

Why So Serious ft. Pauli Pocket

Disco. Party

Ritmos Latinos

Künstlerhaus im KuKuQ 23h Zentralcafé // Queer-Party von und mit Eve Massacre von Indie über Pop bis Electro – das vorerst letzte Mal.

SONNTAG, 24.06.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 14h England – Panama (14h) // Japan – Senegal (17h) // Polen – Kolumbien (20h)

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über Fürth verteilt gibt es bis 1. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten. Siehe S. 32.

Humanisten Tag 2018

CURT präsentiert: Vortrag. Kultur. Bildung.

Nürnberg 10h 70 Jahre Mnenschenrechte stehen im Mittelpunkt der dreitägigen Veranstaltung mit Diskussionen, Workshops und einem kulturellen Programm aus Livemusik, gesungenen Menschenrechtsartikeln, Literatur und vielen Begegnungen in rund um die Straße der Menschenrechte. curt präsentiert und vergibt Tickets! Siehe S. 30.

Sunny Soul Sunday

Disco. Party

Traphouse Speziale

Orchid

Disco. Party

Die Rakete 23h Von Kater und Sisyphos über Sucide Circus, Watergate bis zur Renate steht die Berliner DJane Pauline aka Pauli Pocket (KaterBlau) regelmäßig an den Decks. Afterparty ab 6h inklusive.

Tipp! Freizeit. Bar. DJing

Z-Bau 14h Biergarten // Soul & Boogie mit den DJs Rick le Fleur und Gast Patrick Jahn. Eintritt frei.

KulturPalast Anwanden

CURT präsentiert: Von Allem etwas

Gut Wolfgangshof 18h Vier Tage und Abende voller Musik, Kunst, Literatur, Satire, Kulinarik und Entspannung. curt präsentiert und vergibt Tickets! Siehe S. 26.

Musik & Picknick in der Ruine

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Katharinenruine 20h Die Veranstaltung ist bereits AUSVERKAUFT! Im Rahmen von St. Katharina Open Air. Präsentiert von curt!

Tipp! Festival. Konzert

Apothekersgarten Schwabach 20h Zum fünften Mal trifft sich die regionale LatinSzene an drei Konzertabenden zum Musikgenuss und Tanzen. Heute stehen Barbaro Fines & Su Orquesta Mayimbe auf der Bühne.

Kurt Krömer

Tipp! Comedy. Kabarett

Meistersingerhalle 20h Neuköllns Schnodderschauze in “Stresssituation”.

Plini, Mestis, Arch Echo

CURT präsentiert: Konzert

Z-Bau 20:30h Galerie // Progressive-RockTripple. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Kunterbunter Flohmarkt

Freizeit. Markt. Messe

Kulturladen Schloss Almoshof 10h Trödelhungrige Hobby-Händler packen ihre Dachbodenschätze aus.

9. Muggenhofer Kurkonzert

Konzert. Familie. Freizeit

Muggenhof 15h Zur Musik von Tres con Pasión (Klezmer und Tango) kann man auf der Wiese an der Johann-Sebastian-Bach-Straße gemütlich picknicken. Der Eintritt ist frei.

Kneipenquiz

Freizeit

Parks 19h Kevin Dardis moderiert diesen Abend à la “Wer wird Millionär” mit Fragenrunden aus unterschiedlichsten Bereichen an die teilnehmenden Gruppen.

The Pressure Tenants

Konzert

Kopf & Kragen (im OTTO) 20h Die ehemalige Band des verstorbenen "Godfather of Ska" Laurel Aitken aus Großbritannien.

Jazz4free

Konzert

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Konzert bei freiem Eintritt. Heute mit Herzophonics Big Band (Swing).

Streetfood Market

Freizeit. Markt. Messe. Essen. Trinken

E-Werk 11h Saal // Köstliches, Würziges, Exotisches, Süßes, entweder auf dem Genießermarkt oder von den Foodtrucks.

Norisring Speedweekend

Freizeit. Sport

Norisring 12h Rund um die Steintribüne geben die DTM-Boliden ein Wochenende lang Vollgas. Siehe S. 34.

Nachbarschaftsfest St. Leonhard / Schweinau

Konzert. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

Villa Leon 13h Organisationen, Initiativen und Vereine laden alt und jung zu einem bunten Programm mit Tanz, Musik, Vorführungen, Informationen und Mitmachaktionen sowie einem vielfältigen kulinarischen Angebot. Eintritt frei.

Liedgut 43

Konzert. Lesung. Vortrag

Opernhaus 15h Gluck-Saal // Die arabische Magelone. Literarischer Liederabend mit Musik von Johannes Brahms und Texten aus Hundertundeine Nacht

MONTAG, 25.06.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 16h Saudi-Arabien – Ägypten (16h) // Uruguay – Russland (16h) // Iran – Portugal (20h) // Spanien – Marokko (20 Uhr)

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über Fürth verteilt gibt es bis 1. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten. Siehe S. 32.

Creative Monday

Tipp! Lesung. Vortrag. Design. Freizeit. Business

Neues Museum 19h Hier könnt Ihr Euer Projekt bzw. Eure Idee vorstellen und somit Mitstreiter bzw. Leute kennen lernen, die Euch bei dem Projekt helfen und von Nutzen sein könnten. Eintritt frei. Supportet von curt.

Terror, Turnstile

Konzert

Hirsch 19:30h US-Hardcore. Support: Additional Time, Fury.


137 ... updates auf www.curt.de

Kusches Big Time

Konzert

KulturGarten 20h Fünfköpfige Band mit eigenständigen, modernen Rhythm & Bluesund Einflüssen aus Soul, Funk und Reggae.

DIENSTAG, 26.06.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 16h Australien – Peru (16h) // Dänemark – Frankreich (16h) // Nigeria – Argentinien (20h) Island–Kroatien (20h)

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten über Fürth verteilt mit Lesungen und Erzählungen. Siehe S. 32.

Jett Rebel

CURT präsentiert: Konzert

Katharinenruine 20h Energiegeladener Act aus Holland mit einer Mischung aus Psychedelic Pop, Indie-Ästhetik, Prince und Jamiroquai. / St. Katharina Open Air.

Eltern werden in Nürnberg

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über Fürth verteilt gibt es bis 1. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten. Siehe S. 32.

Granada

CURT präsentiert: Konzert

Katharinenruine 20h Gelaunter, kraftvoller PowerPop mit österreichischen Texten. Im Rahmen von St. Katharina Open Air. curt präsentiert und vergibt Tickets! Siehe S. 24.

Lesung. Vortrag. Familie. Bildung. Business

Ronald Schober: Schiri, wir wissen, wo dein Auto steht

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über Fürth verteilt gibt es bis 1. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten. Siehe S. 32.

Ronald Schober: Schiri, wir wissen, wo dein Auto steht

Gostner Hoftheater 18:45h Ein Fußballabend von und mit Schauspieler und DFB-Schiedsrichter Ronald Schober – Fußballregeln mal ganz anders.

The Trouble Notes

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Gostner Hoftheater 18:45h Ein Fußballabend von und mit Schauspieler und DFB-Schiedsrichter Ronald Schober.

Gutes Geld On Tour

Frank Carter & the Rattlesnakes

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Katharinenruine 20h

Lesung. Vortrag. Essen. Trinken. Bildung.

Rösttrommel Kaffeerösterei auf AEG 18h Hier kann man aus erster Hand erfahren, was bio-fairer Kaffee aus Ecuador mit Gutem Geld zu tun hat: Mit Kaffee-Verkoster José Apolo lernt man Kaffeequalitäten zu unterscheiden, und Vinicio Martinez (Präsident der Kooperative Fapecafes) berichtet, wie Kaffeebauern in Ecuador arbeiten und welche Chancen ihnen der Anbau von bio-fairem Kaffee bietet. Eintritt & Kaffee-Verkostung frei.

Boysetsfire

Theater. Tanz. Lesung. Vortrag. Sport

MITTWOCH, 27.06.2018 Sport

NÜ/FÜ/ER 16h Südkorea–Deutschland (16h) // Mexiko – Schweden (16h) // Serbien – Brasilien (20h) // Schweiz–Costa Rica (20h)

Konzert

Club Stereo 19:30h Außer beim Southside & Hurricane Festival die einzige Chance, die britische Punkrock-Legende live zu erleben.

Frank Markus Barwasser

Comedy. Kabarett

Tafelhalle 20h „Weg von hier“ – unter diesem Titel schickt der Kabarettist sein Alter Ego Erwin Pelzig mit neuem Soloprogramm auf Deutschlands Bühnen.

The Darts

Konzert

Löwensaal 20h Post-Hardcore Pioniere um Kopf Nathan Gray.

Fussball WM 2018

Südpunkt 17h Infoveranstaltung für werdende und junge Väter und Mütter. Eintritt frei.

Konzert

Kunstkeller o27 20:30h Female-GaragePsych-Rock aus Phoenix, USA. Support: Electric Walrus.

DONNERSTAG, 28.06.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 16h Japan – Polen (16h) // Senegal – Kolumbien (16h) // England – Belgien (20h) // Panama–Tunesien (20h)

Theater. Tanz. Lesung. Vortrag. Sport

Erlanger Kneipenchor

Freizeit

E-Werk 19h Saal // Trinken. Lachen. Singen. Gemeinsam & schief. Eintritt frei.

Musication Prüfungskonzert

Konzert

MUZ Club 19:30h Sechs Bands mit Studenten der Berufsfachschule für Musik spielen eigene Nummern im Wechsel mit Coverversionen aus der Rock-, Pop- und Jazz-Historie.

Frank Markus Barwasser

Comedy. Kabarett

Tafelhalle 20h „Weg von hier“ – unter diesem Titel schickt der Kabarettist sein Alter Ego Erwin Pelzig mit neuem Soloprogramm auf Deutschlands Bühnen.

Premiere: Oda still im Menschenmeer Theater. Tanz

Garage 20h Ein Maskenspiel des Theaterclubs „Bürger Inklusive“.

Premiere: Schloss an der Loire

Theater. Tanz

Schauspielhaus 20:30h BlueBox // Stück von Roman Sikora (Siegerstück von Talking About Borders 2017).

Los Kamer

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Swing, Jazz, Latin, Balkan aus Mexiko.

Rauschen

Lesung. Vortrag. Bar. DJing

Künstlerhaus im KuKuQ 21h Zentralcafé // Rumhängen, Leute treffen, Drinks schlürfen, Musik hören und Tanzen mit wechselnden DJs. Eintritt frei.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 29.06.2018 Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über Fürth verteilt gibt es bis 1. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten. Siehe S. 32.

Schlossstrand

Tipp! Freizeit. Essen. Trinken

Schlossplatz Erlangen 11h Ab heute bis 5. August liegt auch Erlangen quasi am Meer! Fürs richtige Strandfeeling sorgen 180 Tonnen Kaolinsand, Strandkörbe und Liegestühle sowie Cocktails und Kulinarisches aus dem Meer.

Ansbacher Rokoko Festspiele

Tipp! Tanz. Unterhaltung. Essen. Trinken

SchloSSplatz Ansbach 15h Glanz und Eleganz, Musik und Tanz des 17. und 18. Jahrhunderts erwachen bis 3. Juli vor der imposanten Kulisse der Markgräflichen Orangerie im Hofgarten. Heute mit Galadiner und dem Maskenfest.

Slow Down Festival

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Katharinenruine 17h Minifestival mit Son Lux, Lola Marsh, Leak und Zulu. Im Rahmen von St. Katharina Open Air. curt präsentiert und vergibt Tickets! Siehe S. 106.


138 eventkalender ...

Critical Mass

Tipp! Freizeit. Sport

Opernhaus 18h Der allmonatliche anarchische Fahrradritt durch Nürnberg, jeden letzten Freitag im Monat. Supportet von curt.

Ost Anders

Tipp! Kunst. Theater.Musik.

Z-Bau 18h Festival für (p)ostmigrante Kunst, Musik und Theater mit Ausstellungen, Konzerten, Partys, Workshops, Poetry Slam uvm.

Bandkarusell

Disco. Party. Konzert

MUZ Club 19:30h MUZ-beheimatete regionale Bands stellen sich vor, heute mit einem HipHop-Special mit Black Hoodie Boys, Extraordinär, Bawan / Neno, Halluz und Redeyemoody live. Mit Aftershowparty.

Premiere: Paradies spielen

Theater. Tanz

Markgrafentheater 19:30h Stück von Thomas Köck.

Sainge

Konzert

Kulturladen Röthenbach 20h Celtic Roots Music. Im Rahmen der „Sommersounds“-Open-Airs im Gartenbereich. Eintritt frei.

MIA Festival

Festival. Konzert

Altdorf bei Nürnberg 20h Festival an zwei Tagen rund um die historische Universität und die Neubaugasse für Blues, Funk, Soul und Zwischentöne, heute mit Helsinki Cotonou Ensemble und Awa Ly.

Frank Markus Barwasser

Comedy. Kabarett

Tafelhalle 20h „Weg von hier“ – unter diesem Titel schickt der Kabarettist sein Alter Ego Erwin Pelzig mit neuem Soloprogramm auf Deutschlands Bühnen.

Robin van Velzen

Konzert

Gostner Hoftheater 20:30h Der umtriebige Bassist (u.a. Bambi Davidson, Megakronkel, Church Of The Blue Nun, Robocop Kraus) stellt sein Solo-Album vor: Songwriterkunst, Post-Rock und Soundscapes.

Chris De Biel & Die Lërchen

Konzert

Kunstkeller o27 20:30h Zwischen deutschem Schlager, 60s und Boogaloo. Support: Paul´s Barber Shop.

Limo2000

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h AlternativeIndie-Trash-Ska-Rock aus Nürnberg, Fürth, Erlangen.

FunkSoulBrother

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Funky Breaks, Rollin' Soul, Jazz Kicks, E-Funks und Big Beats mit DJ Josch.

Bang Your Head

Disco. Party

Der Cult 22h Warm-up-Party für das gleichnamige Heavy-Metal-Festival in Balingen.

Latin Summer Fest

Disco. Party

Terminal90 22h Latin House, Merengue Electronico, Bachata, Reggaeton und Latin Pop mit DJ Alejandro de la Cruz.

Slow Down Festival Aftershow Party Tipp!

Disco. Party

Club Stereo 23h Im Anschluss an das von curt präsentierte Festival in der Katharinenruine geht’s hier noch munter mit Indie, ElectroPop, BritRock und IndieFolk weiter.

TOLÉKA!

Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon // Afrobeat, Afrotrap, Afroheat, Afrohouse, Coupé Decalé mit den DJs Chris K, Ban2Flow, Livemusik kommt von Cheikh Mboup.

Nightwatch

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Elektronisches von House bis Techno mit den DJs Blind Observatory (Gravitational) und Support von Micha Klang und Helicase.

SAMSTAG, 30.06.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 16h Achtelfinale: Sieger Gr. C – Zweiter Gr. D (16h) Sieger Gr. A – Zweiter Gr. B (20h)

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über Fürth verteilt gibt es bis 1. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten. Siehe S. 32.

Ansbacher Rokoko Festspiele

Tipp! Tanz. Unterhaltung. Familie. Freizeit..

SchloSSplatz Ansbach 10h Glanz und Eleganz, Musik und Tanz des 17. und 18. Jahrhunderts erwachen bis 3. Juli vor der imposanten Kulisse der Markgräflichen Orangerie im Hofgarten. Heute mit barockem Leben in der Innenstadtk, Galadiner und Hochzeitsfest.

2. Weinmarktfest

Tipp! Familie. Freizeit. Markt. Essen. Trinken

Weinmarkt 12h Befreit von Autos und Verkehr präsentieren sich rund um den historischen Ziehbrunnen Händler, Handwerker, Künstler, Anwohner und Vereine mit einzelnen Aktionen und einem gemeinsamen bunten Rahmenprogramm. Siehe S. 40.

Selbstival

Tipp! Festival. Konzert. Comedy. Familie. Freizeit

Jakobsplatz 13h Umsonst & Draussen Festival rund um das Thema Selbsthilfe und deren entsprechende Gruppen mit Bands, Comedy und Poetry Slam, u.a. stehen Leila Akinyi, #zweiraumsilke, Lilly Among Clouds, El Mago Masin und Michael Jakob auf der Bühne. Supportet von curt, siehe S. 28.

Ost Anders

Tipp! Festival. Theater. Kunst. Party. Musik.

Z-Bau 15h Dreitägiges Festival für für (p) ostmigrante Kunst, Musik und Theater mit Ausstellungen, Konzerten, Partys, Workshops, Poetry Slam uvm.

Toby

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Katharinenruine 20h Folk-Rock aus Westaustralien. Im Rahmen von St. Katharina Open Air. Präsentiert von curt!

Closing Party

Tipp! Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Die letzte Party in der KulturKellerei vor dem Umbau (3. Bauabschnitt) des Künstlerhauses. Mit den KulturKellerei-DJs und dem Besten aus 10 Jahren KulturKellerei. Ausserdem diverse Specials und Überraschungen.

Container Love Festival

Disco. Party. Festival

Hafen Nürnberg 13h Elektronisches Festival direkt zwischen Schiffscontainern am Hafen mit u.a. Chris Liebing, Alan Fitzpatrick, Aka Aka, Mark Reeve, Coyu, Reset Robot, Danile Sanchez und Defex.

Stadtteilfest St. Johannis

Familie. Freizeit. Musik. Markt. Essen. Trinken

Vischers Kulturladen 13h Unter dem Motto “Hallo Nachbar” stehen auf dem Bielingplatz etwa 30 Organisationen aus dem Stadtteil mit einem bunten Mix aus Infos, Kulturbeiträgen, Mitmachaktionen und kulinarischen Köstlichkeiten. Eintritt frei.

Raptor Records Sommerfest

Party. Festival. Konzert. Freizeit. Markt. Messe

Kunstverein (Z-Bau) 16h Punkrock-Festival innen & außen mit sieben Bands, BBQ, DIY-Markt, Acoustic-Stage und Afterparty.

Schlossgartenfest

Konzert. Tanz. Kultur. Freizeit. Essen. Trinken

Schlossgarten 19h Schwofen und flanieren auf Einladung der FriedrichAlexander-Universität mit Bands, Showacts, Lichtinstallationen, Gaumenfreuden und abschließendem Feuerwerk.

Lehrergesangsverein

Konzert

St. Ludwig 19h Begleitet von den Nürnberger Symphoniker wird Wolfgang Amadeus Mozarts Große Messe in c-moll (KV 427) aufgeführt.


139 ... updates auf www.curt.de

Sparda-Bank Classic Night

Konzert. Freizeit

Stadtpark Fürth 20:30h Bei freiem Eintritt kann man auf der großen Liegewiese den Klängen der Smetana Philharmoniker Prag lauschen. Die Schlauen haben eine Decke und ihr Picknick dabei.

1. Nürnberger Ska Night

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Skatapult aus Wien, The Toxic Avenger Band und Superskank sorgen für den Offbeat, der jedes Bein zum Schwingen bringt.

Bernard Paschke

Comedy. Kabarett

Gostner Hoftheater 20:30h "Ein bunter Pott Pürree" heißt das aktuelle Programm des jüngsten Kabarettisten Deutschlands.

80er/90er

Disco. Party

Terminal90 21h Der schräge Sound der 80er und 90er zwischen Trash und Glamour, Tennissocken und Lederkrawatten, Cherry Coke und Champagner mit DJ Frank Sonique.

Hart aber Fair

Disco. Party

E-Werk 22h Clubbühne // Melodischer TechHouse bis treibender Techno mit Josef Retter, Chris Racha und Julian Wirth.

Chartbreaker

Disco. Party

E-Werk 22h Saal // Die volle Chartdröhnung der letzten Jahrzehnte.

Booyaka

Disco. Party

Kopf & Kragen (im OTTO) 22h Drum&Bass und Jungle mit den DJs Frezh DJ und Mow.

Lass Zocken – Indie vs HipHop

Disco. Party

Club Stereo 23h Im 30-minütigen Wechsel hauen Euch die DJs von King Kong Kicks und Unknown Pleasures Indie vs. HipHop um die Ohren. Um den Eintritt wird gewürfelt.

Jamaica Nice!

Disco. Party

E-Werk 23h Tanz-Werk // Die Jungs von Mangotree Sound servieren Dancehall, Reggae, Afro, Soca und HipHop.

SONNTAG, 01.07.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 16h Achtelfinale: Sieger Gr. B – Zweiter Gr. A (16h) Sieger Gr. D – Zweiter Gr. C (20h)

Ansbacher Rokoko Festspiele

Tipp! Familie. Freizeit. Essen. Trinken

SchloSSplatz Ansbach 09:30h Glanz und Eleganz, Musik und Tanz des 17. und 18. Jahrhunderts erwachen bis 3. Juli vor der imposanten Kulisse der Markgräflichen Orangerie im Hofgarten. Heute mit Festgottesdienst und dem Tag des Franken.

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über Fürth verteilt gibt es bis 1. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten. Siehe S. 32.

Ost Anders

Tipp! Festival. Theater. Kunst. Party. Musik.

Z-Bau 17h Dreitägiges Festival für für (p) ostmigrante Kunst, Musik und Theater mit Ausstellungen, Konzerten, Partys, Workshops, Poetry Slam uvm.

Schlosshofserenade

Konzert

Kulturladen Schloss Almoshof 15h Der GesangVerein Nürnberg-Neunhof e.V präsentiert Lieder von Goethe bis Heine, von Comedian Harmonists bis Hubert von Goisern. Eintritt frei.

MONTAG, 02.07.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 16h Achtelfinale: Sieger Gr. E – Zweiter Gr. F (16 Uhr) // Sieger Gr. G – Zweiter Gr. H (20 Uhr)

Ansbacher Rokoko Festspiele

Tipp! Theater. Tanz. Kultur. Freizeit.

SchloSSplatz Ansbach 19:30h Glanz und Eleganz, Musik und Tanz des 17. und 18. Jahrhunderts erwachen bis 3. Juli vor der imposanten Kulisse der Markgräflichen Orangerie im Hofgarten. Heute mit der Komödie “Tartuffe” von Molière.

Keller Mountain Blues Band

Konzert

Isolation Berlin

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Katharinenruine 20h Zum Abschluss der diesjährigen St. Katharina Open Airs heißt es „Großstadtmelancholie für alle!“ vom Berliner Indie-Quartett. curt präsentiert und vergibt Tickets! Siehe S. 104.

Container Love Festival

Disco. Party. Festival

Hafen Nürnberg 13h Elektronisches Festival direkt zwischen Schiffscontainern am Hafen mit u.a. Chris Liebing, Alan Fitzpatrick, Aka Aka, Mark Reeve, Coyu, Reset Robot, Danile Sanchez und Defex.

Classic Day for Kids

Familien mit u.a. Spiel-, Musizier- und Gestaltungsaktionen auf der großen Liegewiese. Eintritt frei.

Familie. Freizeit

Stadtpark Fürth 13h Neben diversen Darbietungen der Musikschule Fürth gibt es vielfältige Kreativ-Aktionen für Kinder und

KulturGarten 20h R&B, Soul, Funk & Bluesmusic. In der Reihe “Jazz in the garden“.

DIENSTAG, 03.07.2018 Fussball WM 2018

Sport

NÜ/FÜ/ER 16h Achtelfinale: Sieger Gr. F – Zweiter Gr. E (16h) Sieger Gr. H – Zweiter Gr. G (20h)

Ansbacher Rokoko Festspiele

Tipp! Konzert. Show. Kultur. Familie. Freizeit

SchloSSplatz Ansbach 19:30h Glanz und Eleganz, Musik und Tanz des 17. und 18. Jahrhunderts erwachen bis 3. Juli vor der imposanten Kulisse der Markgräflichen Orangerie im Hofgarten. Heute mit der Schlosshofserenade.

MITTWOCH, 04.07.2018 Jahresausstellung Eröffnung Tipp! Design. Bildung.

Akademie der Bildenden Künste 19h Die fünftägige Ausstellung der über 300 Studierenden mit ihren besten Werken aus den vergangenen zwölf Monaten wird heute feierlich eröffnet. curt-Tipp.

Nürnberger Impro-Gwerch

Theater. Tanz. Freizeit

Künstlerhaus im KuKuQ 20h Zentralcafé // Offene Bühne für Improtheater.

Alexandra Völkl

Konzert

Gostner Hoftheater 20:30h Eine ReiseRevue rund um Fernweh und Heimweh mit Chansons und Texten von u.a. Hildegard Knef, Kurt Tucholsky, Georg Kreisler, Joachim Ringelnatz, Ludwig Thoma und Nina Hagen.

DONNERSTAG, 05.07.2018 Jahresausstellung

Tipp! Design.

Akademie der Bildenden Künste 10h Ausstellung der über 300 Studierenden mit ihren besten Werken aus den vergangenen zwölf Monaten.

Phil & Lunch

Konzert

Germanisches Nationalmuseum 13h Im Café spielt das Orchester der Staatsphilharmonie Nürnberg klassische Musik. Genau eine Mittagspause lang.

Folk\'s Worst Thursday

Konzert

Z-Bau 18h Biergarten // Livemusik zwischen Folk, Country, Blues und Punk, heute mit John Steam Jr. und The Devil's Dandy Dogs. Eintritt frei.

Happy Hour

Konzert. Essen. Trinken

Kulturladen Zeltnerschloss 19h Musik und Brotzeit auf der Terrasse, ab 19 Uhr Spielt das Ray Hauptmann Trio (Rhythm&Blues).


140 eventkalender ...

Sinfoniekonzert im Sommersemester Konzert

Neustädter Kirche 20h Das CollegiumMusicum Erlangen, das Symphonieorchester der Friedrich-Alexander-Universität ErlangenNürnberg, spielt Werke von Edvard Grieg, Antonin Dvorak und Saint-Saens.

The Art of Improvisation

Konzert

Kulturwerkstatt Auf AEG 20:30h Im Focus der Konzertreihe stehen kammermusikalische konzertante Aufführungen, die sich mit dem Zusammenspiel von Klang und Ort beschäftigen. Heute mit Oliver Steidle (Drums) und Hannes Selig (Piano).

Erlebniswanderung mit 6 auf Kraut Comedy.

Kabarett

Kofferfabrik 20h Die ImprotheaterTruppe nimmt Euch mit auf einen Spaziergang durch Fürth.

Sport

NÜ/FÜ/ER 16h Viertellfinale: Sieger AF7 – Sieger AF8 (16 Uhr) Sieger AF3 – Sieger AF4 (20 Uhr)

NÜ/FÜ/ER 16h Viertellfinale: Sieger AF1 – Sieger AF2 (16 Uhr) Sieger AF5 – Sieger AF6 (20 Uhr)

Tipp! Design.

Akademie der Bildenden Künste 10h Ausstellung der über 300 Studierenden mit ihren besten Werken aus den vergangenen zwölf Monaten.

CURT präsentiert: Konzert. Comedy. Unterhaltung. Familie. Freizeit. Südstadtfest

Annapark 18h Organisationen, Initiativen und Vereine laden an drei Tagen alt und jung zu einem bunten Programm mit Tanz, Musik, Vorführungen, Informationen und Mitmachaktionen sowie einem vielfältigen kulinarischen Angebot. Präsentiert von curt!

Waldstock Festival

Tipp! Festival. Konzert. Freizeit

Schlossberg Pegnitz 19h 25. Jubiläum feiert das sympathische Umsonst&DraussenFestival im idyllischen Ambiente. Line-up tba.

25 Jahre jung! Jubiläumskonzert der Philharmonie Nürnberg

Disco. Party

Südpunkt 20h Eingeladen sind alle, die Spaß daran haben von Abba bis Zappa und allen Stilrichtungen abzutanzen.

Fussball WM 2018

Sport

Jahresausstellung

südpunkt-Disco

SAMSTAG, 07.07.2018

FREITAG, 06.07.2018 Fussball WM 2018

Wagner, Jean-Philippe Rameau, Peter Tschaikowski, Jean Francaix und Georges Bizet wird der Geburtstag feierlich begangen.

Jahresausstellung

Hair for Care

CURT präsentiert: Freizeit

Lorenzer Platz 12h Lass Dir Deine Harre zugunsten der AIDS-Hilfe NürnbergErlangen-Fürth e.V. von einem der zahlreichen Friseurmeister-Teams vor Ort schneiden. Supportet von curt!

CURT präsentiert: Konzert. Comedy. Unterhaltung. Familie. Freizeit

Konzert

ganz aktuell, Komplett unD noch viel ausführlicher und viel, viel besser verlinkt auf unserer website www.curt.de/nbg tickets verlosen wir da auch. Free hugs? sowieso.

Südstadtfest

Annapark 13h Organisationen, Initiativen und Vereine laden an drei Tagen alt und jung zu einem bunten Programm mit Tanz, Musik, Vorführungen, Informationen und Mitmachaktionen sowie einem vielfältigen kulinarischen Angebot. Präsentiert von curt!

Und wenn ihr kleine geschwister

Waldstock Festival

oder Kinder habt:

Schlossberg Pegnitz 17h 25. Jubiläum feiert das sympathische Umsonst&DraussenFestival im idyllischen Ambiente. Line-up tba.

www.curt-kids.de!

Tipp! Festival. Konzert. Freizeit

Opernhaus 19h Mit Werken von Richard

Tipp! Design.

Akademie der Bildenden Künste 10h Ausstellung der über 300 Studierenden mit ihren besten Werken des letzten Jahres.

Der juni

Birdi´s e eck Liebes eine Mehr als e: n Kolum ine e h c li näm t! a Wohlt


Akt 3 [finale] – Nackt ist die Nacht

Jeder Tag mit Bird Berlin ist ein Abenteuer. Ein sagenhaft einzigartiges Saure-Zipfel7-Gänge-Menü an ahserbachenem Zanderfilet. Die Surf- & Turf-Fanfare der Pop History. Und so wurde auch 2017 gekrönt von dem Weihnachtswunder von Freiburg. Eine Show, so romantisch wie ein Naked Road Movie in 3 nackten Akten. Exklusiv in curt.

foto: cristopher civitillo

141 ... updates auf www.curt.de

Mit einem mittelgroßen Handtuch um einen kleinen Teil meines Oberkörpers gewickelt und in der patschnassen Bühnenbadehose ging ich direkt nach dem Konzert an die Bar. Dort warteten viele Freiburger Freundinnen und Freunde, die mir schon einen Gin Tonic zum Anstoßen bereitgelegt hatten. Es gab viele Gespräche über verdammt Vergangenes und zünftig Zukünftiges. Mein Freund, der Intendant, war komplett durch und erschöpft und wasted von der Sektaktion und der Weinprobe und der Liebe zwischen uns und er verabschiedete sich bald in die nackte Nacht. Er war in seinen Gesten immer noch unkontrolliert euphorisch aber seine Augen sagten “Ich muss ins Bett, Birdi”. Ich trank entspannt und völlig glücklich noch das ein oder andere Spezi und ein Bierchen war bestimmt auch dabei. Doch langsam wurde es spät und mir ein wenig kalt. Und so machte ich mich nichtsahnend auf den Weg ins Backstage, um mich umzuziehen. Aber klar. Die Tür war verschlossen und den einzigen Schlüssel für die Türe des Backstages hatten der Techniker, der, wie mir noch erzählt wurde, meinem Freund, den Intendanten, mit ein paar unanständigen Mittelfingergesten die Kündigung untermalend untermauerte. Dies hieß: Diese Türe zu einem öffnenden Schlüssel war für immer verschlossen. Und mein Freund, der völlig erschöpfte Intendant, hatte den zweiten Schlüssel zum Paradies Umkleideraum. Beide schon fast religiös anmutende Schlüsselträger seit Stunden nicht mehr da und auch auf dem Handy nicht zu erreichen. Prima. Ich stand da ja auch nur mit quasi nix an da. Und alles, wirklich alles war im Backstage. Schlüssel, Geldbeutel, Handy, trockene und saubere Klamotten, Jacke, Zahnbürtse, Zugticket für den Zug am kommenden Tag um 11 Uhr. Und was alles noch ein wenig spannender machte und die nötige Würze in diese Supersuppe brachte: es war jetzt Weihnachten im Theater und spielfrei. Das hieß: auch am nächsten Tag war nicht sicher, ob irgendwer da sein werde oder ob sich nicht schon alle bei Weihnachtsbräten die Klöße in die Mägen zimmerten, während ich noch in Badehose vor dem Backstage zitterte und mir die Augen aus dem Kopf heulte. Cool. Naja. Im Kopf ist meist alles ein wenig schlimmer, als es dann in echt ist. Ich wurde dann von Jule in ihr Gästezimmer mit dem Taxi gefahren und es tanzten in ihrer Wohnung 10 Menschen mit Sekt, die schon eine Lasagne im Ofen hatten und auf uns mit diesem wundervollen Welcome-HomeSnack warteten. Nach einem Stück Lasagne fiel ich dann völlig zerstört ins Bett und als ich am kommenden morgen völlig betrunken aufwachte, hatte Jule bereits für das Weihnachtswunder gesorgt und alle meine Sachen aus dem Backstage gerettet und mir auf den schönsten Birdiklamotteklumpenberg vor die Türe gelegt. Ich liebe Freiburger Happy Ends.

Euer Birdi


142 kolumne hinten raus ...

Fotos: Katharina winter


143 ... hinten raus.

Es gibt menschen, da freuen wir uns, wenn wir sie nicht sehen müssen, oder sprechen. Denn sie sind emsig und senden uns ihre Texte von selbst, weil sie wissen, dass sie uns gefallen. hier mal einen krimi, dort mal ein Kammerspiel oder wieder einen roman (an dem gerade geschnitzt wird!) ... immer her damit, danke, theo!

theobald O.J. fuchs: Der GroSSe Prediktor Damals, als ich mich nach dem Abitur für ein Studium der Prophezeiung und Vorhersagetechnik einschrieb, erhob meine Mutter den warnenden Zeigefinger. »Weit wirst du damit nicht kommen!«, orakelte sie. Anfangs sah es jedoch so aus, als ob sie sich getäuscht hätte. Ich kam mit meinen Studien schnell voran und sagte meine Abschlussnote auf 5% genau vorher. Berauscht vom Erfolg, rechnete ich mir gute Chancen aus, mich als freischaffender Prophet selbstständig zu machen. Da ich erkannte, dass eine hellsichtige Frau an meiner Seite hilfreich sein würde, bat ich eine ganze Reihe von Kommilitoninnen um ein Rendezvous. Doch leider absolut vergebens. »Mit dir?«, antwortete eine nach der anderen. »Völlig aussichtslos!« Drängte ich nach, ob wir‘s nicht wenigstens einmal zum Abendessen versuchen sollten, erntete ich nur höhnisches Gelächter. »Du weißt doch genau, wie das enden wird. Oder hast du das Kaffeesatz-Seminar komplett verschlafen?« Beruflich hingegen gelang mir der Start. Ich sagte die Mondphasen, das Schwanken des Ölpreises in alle Richtungen und das Ausbleiben von Erdbeben in Grönland exakt voraus. Meine Kundenkartei wuchs an, zum ersten Mal wurde mir auch Geld für meine Dienste angeboten. Immer häufiger lag ich richtig, zum Beispiel, wenn mich alte Damen fragten, wann denn nun endlich der 36er-Bus kommen würde, dessen Fahrplan ich auswendig kannte.

Ich wagte mich an größere Themen, sagte das weltweite Ende der Atomkraft voraus – unter der Bedingung, dass elektrischer Strom außer Mode geriete –, verkündete im gleichen Schwung das Aus für Glühbirne, Brit Pop, Günther Jauch, das Internet sowie die Dampflokomotive und entwarf die ersten Bergbaustädte auf dem Mond. So wurde ich der berühmteste Super-Predictor meiner Zeit. Und ich heiratete: Eine Agnostikerin reinsten Wassers. Sage ich: »Guten Morgen, Schatz«, antwortet sie: »Das wollen wir erst einmal sehen.« Verabschiede ich mich: »Bis heute Abend!«, vermeldet sie: »Warten wir‘s ab!« Wir waren glücklich, unsere Zukunft erschien mir wie rosarote Wölkchen auf durchsichtigem Frühlingshimmel, gelegentlich schwacher Wind aus West-Nordwest, Gewitterwahrscheinlichkeit weniger als 8%. Mir gelangen spektakuläre Erfolge. So sagte ich präzise vorher, dass Martin Schulz die Bundestagswahlen nicht extrem hoch gewinnen würde und dass sich Donald Trump als Präsident ebenso würdelos wie im Fernsehen verhalten würde. Doch ausgerechnet jene Vorhersage, die mein Meisterstück werden sollte, beendete in Wirklichkeit meine ganze Karriere: Ich las die Bibel, den Talmud und den Koran, ich studierte den Nostradamus und den IKEA-Katalog und sagte anschließend einen Weltuntergang vorher. Die Menschen glaubten mir und unternahmen alles, um den Weltuntergang zu verhindern. Mit dem Ergebnis, dass die Apokalypse ausfiel


144 kolumne hinten raus ...

ohne Nachholtermin und die Leute auf ihren Tickets sitzen blieben. Das ruinierte mein Geschäft. Meine Mutter sah, lachte und sprach: »Das hätte ich dir gleich sagen können!« Ich stellte den Prophetenstab in die Ecke und wurde Busfahrer. Und erlangte so die volle Kontrolle über meine Zukunft zurück. Im Fünfminutentakt sogar. Meine Kinder, das schwor ich mir, würden einmal einen anständigen Beruf erlernen. Irgendwas mit Berufsrisikoversicherungen. Doch am Ende bekam meine Mutter doch noch Recht. Mein Erfolg holte mich ein. Ein unangenehmer Effekt entfaltete seine Wirkung: Die Menschen glaubten meinen Warnungen und unternahmen rechtzeitig etwas dagegen. Waldsterben, Ozonloch, Atomraketen. Je präziser meine Vorhersagen wurden, desto weniger trafen sie zu, so dass meine Trefferquote praktisch über Nacht in sich zusammenstürzte. Nur in der Politik bewirken meine Vorhersagen nichts: Trump wurde Präsident und eine große Koalition übernahm erneut das Land, obwohl ich beides vorhergesagt hatte. Vielleicht aber ist das alles auch kein Zufall. Zwar waren meine Vorhersagen nicht immer rechtzeitig, dafür aber um so zutreffender.

und was macht theo WIRKLICH und sonst so? Naja, immer nicht so viel. Ein bisschen Forschung und so, hier und da mal irgendwas lehren. Wissen wir nicht so genau, ist auch egal. Ansonsten mache er wohl nichts, als sich im Ruhm zu wälzen und sich bewundern zu lassen, denn seine Sucht ist die nach Aufmerksamkeit, von der er nie genug bekommt. Im Juni jedoch ist Theo auf Reisen, in die Welt des Äußeren wie des Inneren. Zudem orakelte er intensive Arbeit am seinem nächsten Buch.


Foto: © denisismagilov/fotolia.com

<!DOCTYPE html> <html lang=“de“> <head> <style type=“text/css“> h1 { color: white; background-color: black; } </style> </head> <body> <h1>IT-Profis gesucht</h1> </body> </html>

Sprechen Sie

binär?

Wir haben den Code zu Ihrem neuen Job! berg-it öffnet Ihnen die Türen zu den spannendsten Projekten und den interessantesten Unternehmen in der IT-Welt. Lassen Sie uns gemeinsam Ihre Karriere planen – und sprechen Sie uns an: 0911-580 689-0!

| Wirtschaftsinformatiker | Softwareentwickler | Web-Developer | Fachinformatiker | Systemadministratoren | IT-Supporter | Software-Tester | m/w Find us on facebook

berg-it projektdienstleistungen GmbH | Äußere Sulzbacher Straße 16 | 90489 Nürnberg Tel.: 0911-580 689 - 0 | Email: info@berg-it-gmbh.de | www.berg-it-gmbh.de


curt N/F/E #225 Juni 2018  

Das Stadtmagazin für Nürnberg, Fürth, Erlangen: Kunst, Kultur, Design, Lifestyle, Gastronomie, Nachtleben. Netzwerk, Motor, Klassenbester....

curt N/F/E #225 Juni 2018  

Das Stadtmagazin für Nürnberg, Fürth, Erlangen: Kunst, Kultur, Design, Lifestyle, Gastronomie, Nachtleben. Netzwerk, Motor, Klassenbester....

Advertisement