Page 1

CURT TV *** #curtbewegtwelt *** neue filmchen braucht die stadt *** 7streich

#215 06- 2017

Enissa Amani Am sonntag, 18. Juni, in der Heinrich-Lades-Halle, Erlangen, präsentiert von: curt


curt-BANNER-SPECIAL: Simple + superfair. www.curt.de/nbg CURT Media GmbH Ajtoschstr. 6, 90459 Nürnberg. Telefon: 0911-433468-64. E-Mail: info@curt.de Magazine / E-Books www.issuu.com, „curt N/F/E“ Website www.curt.de/nbg


Willkommen in unserem e-book curt Nbg/fü/Er Juni 2017 Viel Spaß beim Durchflippen und Lesen! Natürlich ist das gedruckte Magazin ein ganz anderes Erlebnis. Solltet Ihr also eine Printausgabe wünschen, dann sendet einfach eine Mail an info@curt.de mit dem Betreff „Print ist hübscher als Online“, dazu die Nummer der Ausgabe und dann kümmern wir uns darum. Auch in diesem Heft freuen wir uns über die Beiträge hochrangiger, augezeichneter, bewährter Kolumnisten, die sich für uns und Euch um Kunst, Kultur, Design, Bühne, Nachtleben, Stadtgeschehen und mehr annehmen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr dieses E-Book liked oder teilt, hier bei Issuu geht das ja sehr einfach: auf SHARE klicken, Facebook auswählen - los geht‘s. Danke! Habt Spaß - wir haben das auch! Euer curt-Team PS: Für weitere Infos und Storys empfehlen wir www.curt.de/nbg


READY FOR FUTURE? Dann komm zu uns! Wir suchen eine/n

Full-Stack Webentwickler (m/w) für abwechslungsreiche und anspruchsvolle Aufgaben im Frontend- und Backend-Bereich, vielseitige, komplexe PHP-Projekte sowie die Umsetzung individueller Web-Anwendungen und Portale auf CMS-Basis.

Frontdesk Manager/Teamassistent Empfang (m/w), in Teilzeit, als „The voice of Bloom“, die am Telefon lächelt, die cool bleibt, auch wenn’s heiß hergeht, ein hohes Maß an Flexibilität sowie einen Führerschein besitzt und alle gängigen Office-Programme beherrscht. Hast du Lust auf einen Job in einem dynamischen Agenturumfeld mit flachen Hierarchien, ein nettes Team sowie offenes und kreatives Arbeiten? Dann bewirb dich bei Bloom Nürnberg, Kommunikationsagentur, Ajtoschstraße 6, 90459 Nürnberg, Tel.: 0911/99435-0, E-Mail: kontakt@bloomproject.de Mehr Infos zu den Jobs unter www.bloomproject/jobs


VORWORT / JUNI 2017 Das wird wieder ein turbulenter Monat – zumindest aus Sicht von Mäusi Joppke. Es tut nämlich tatsächlich Not, dass er seine Stahlkappensicherheitsschuhe aus dem Keller holt und das alte Leder auf Geschmeidigkeit prüft, denn als Roadie bei Rock im Park sollte man gegen Gefahren auch von schräg unten gewappnet sein, und nichts schützt besser als ein gutes Schuhwerk. Joppke ist ganz aufgeregt, denn den ganzen Monat hat er hart durchgetaktet, um zusätzliches Geld zu verdienen. Schließlich wurde ihm sein Klapprad geklaut, inklusive Kindersitz! Blind muss er gewesen sein, der Kriminelle, oder ein Nostalgiker, oder er kennt sich eben doch ein bisschen aus und weiß, dass ein kupferfarbenes Klappers der Marke Victoria mit Kastenrahmen und 2-Gang-Schaltung durchaus begehrt sein kann, wenn man es wieder gang- und fahrbar macht. Fahrraddiebe, die ein Zweirad mit Kindersitz klauen, sind so ziemlich das übelste Geschmeiß – Moral und Anstand fehlen offensichtlich gänzlich! Joppke leidet nun mehr als sein Hund, der immer so stolz im Kindersitz saß, natürlich gesichert, und von dort aus „die Hood abcheckte“, wie die Stadträte es immer ehrfurchtsvoll nannten. Muss man sich mal vorstellen: Das Bike wurde vor 18 Jahren dem Kumpel Armin abgekauft, der sich ein Jahr dagegen wehrte und es dann heimlich auf ebay verhökern wollte – was aber unserem Joppke nicht unbemerkt blieb, sodass er gerade noch rechtzeitig intervenieren konnte. Es gibt also eine lange, lange Historie – inklusive Führerscheinverlust wegen Trunkenheitsfahrt auf eben diesem Klapprad, bis hin zu familiären Ausflügen und brandgefährlichen Vatertagstouren in den Pyrenäen. All das: Grobschlächtig und gemein beendet! Nun muss ein neues Vehikel her, aber keins von der Stange, und am liebsten wieder seine Victoria. Wer diese erkennt, oder meint, sie zu erkennen, und es zu einer Rückführung des Schatzes kommen sollte, dem wird sich Joppke mehr als erkenntlich zeigen, trug er uns auf, hier deutlich zu kommunizieren. Die nächsten Wochen verdingt er sich nun bei Events aller Art, denn wenn Räder gestohlen wurden, dann sind sie in der Regel verloren für immer und man muss sich um ein neues bemühen (kaufen usw.). Wo wird Joppke also nun handlangern? Überall und nirgends, aber fast sicher hier: Südstadtfest, St. Katharina Festival, bei der ION, den Nürnberger Symphonikern, beim Afrika Festival, und natürlich in den Boxen beim Norisrennen. Auch im Kulturpalast Anwanden und im Opernhaus als Bühnenschrauber. Hilft ja alles nix, Mobilität ist nun mal wichtig, und Stahlkappen helfen gegen Quetschungen, erleichtern aber keine Fußmärsche. Ihr habt Glück, Euch wurde nichts gestohlen – höchstens Eure kostbare Zeit, mit diesem Vorwort. Außer, DU, GENAU DU, bist der infame Dieb! Oder der Zeuge, der den Dieb verpetzt! Dann war es nicht vergebens, denn dann bekommt Mäusi Joppke sein Rad zurück, den Kindersitz, seine Lebensfreude und der fesche Hund wieder seinen Thron auf Rädern. Es liegt nun an Euch! [Fahndungsfotos des Rades findet Ihr auf unserer Website, auf Facebook und in unseren Herzen]. Wem das alles zu viel CSI-Action usw. ist, der besucht einfach die oben aufgeführten Events und feiert, als gäbe es kein Morgen! Aber was auch passiert: Genießt jetzt erstmal das fünfte relevante Magazin dieses Jahres. Lest es, erlebt es! Und macht am besten einfach exakt das, was wir tun, dann wird es super. Willkommen in unserer, in Eurer Welt! Alles Andere ist Makulatur. Voller Hochachtung, Euer curt-Team!


werben in curt erlaubt

unsere inhalte Im Juni 2017: alles hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben! 24 SÜdstadtfest

28 St. KAtharina Open Air

Andreas Radlmaier im Gespräch mit curt präsentiert die vier Tage voller der Sängerin über Diven in der Oper, Kabarett, Musik, Theater, Kunst, Heimat, Güte und mehr: Literatur und Kulinarik:

Nürnbergs größtes und buntestes Stadtteilfest – und curt ist erstmalig als Medienpartner dabei.

curt ist wieder als digitaler Reiseund Medienpartner bei der Woche rund um die digitale Welt dabei:

Der Weisse Anzug Nürnberg wird doch noch zum großen Karrieresprungbrett für Hrachuhí Bassénz. Seit fast zehn Jahren ist die aus Armenien stammende Sängerin am Opernhaus die Fachfrau für die hochdramatischen Wahnsinnspartien. Jetzt sind die Nobel-Adressen auf die Sopranistin aufmerksam geworden ...

Das gröSSte seiner art Vom 30. Juni bis 2. Juli veranstaltet der Südstadtfest e.V. wieder das vielleicht größte Wimmelbild der Stadt. Drei Tage Programm, 60 teilnehmende Verbände, Vereine, Läden, Parteien und Betriebe, über 600 ehrenamtliche Helfer, zehn Konzerte und über 40.000 Besucherinnen und Besucher ...

FEstival Hoch Zwei Jedes Jahr im Sommer lockt das St. Katharina Open Air mitten ins Herz der Nürnberger Altstadt in die Ruine des ehemaligen Katharinenklosters vor eine der schönsten Bühnen der Stadt. Musik- und Sommerliebhaber dürfen sich wieder auf die beeindruckende Akustik, die besondere ...

12 Interview: H. Bassénz

20 Kulturpalast ANwanden

BEgegnungen Einmal im Jahr, wenn landauf, landab die Johannisfeuer monoton prasseln, brennt der Kulturverein Anwanden e.V. im beschaulichen Anwanden bei Zirndorf seit vielen Jahren ein kulturelles Feuerwerk ab. In charmant entspannter Atmosphäre auf Gut Wolfgangshof begegnen sich hochdotierte ...


werben in curt erlaubt

und weiter geht´s! noch mehr hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben! 30 Internat. Orgelwoche

38 die DTM am Norisring

96 Interview: Enissa Amani

112 FEstivals

Was die ION mit Rammstein oder Snoop Dogg zu tun hat? Hier steht es – präsentiert von curt:

curt vergibt Tickets für das DTMHochgeschwindigkeits-Wochenende rund um den Dutzendteich:

So schön, so schlau – und trotzdem Der Musiksommer hat begonnen! Comedian. Warum das so ist und wie curt hat die besten Tipps und auch es sich anfühlt ... haben wir gefragt. noch Tickets für Euch!

Re:format:ion Ab dem 30. Juni pfeiffen wieder die Orgeln auf der Internationalen Orgelwoche Nürnberg durch die Stadt. Seit einigen Jahren klingt das weit moderner, als es sich für manchen (noch) liest. Nach ihrer eigenen Reformation lockt die ION mit neuen und experimentellen Formaten, die man anhören und ...

Speedweekend Brumm, Brumm! - der Rennzirkus ist am 30. Juni bis 2. Juli wieder in der Stadt. Wie immer Ende Juni hüpfen und springen die flotten Boliden der DTM – diesmal mit noch mehr PS – um die Steintribünen am Zeppelinfeld auf dem wahrscheinlich schönsten Stadtkurs der Welt ...

Plus Kopf mit hirn ... Ich bin froh, dieser „Schublade“, die Menschen oft auf Grund meines Äußeren aufmachen, entsprungen zu sein. Aber es hat viel harte Arbeit erfordert, mich zu beweisen. Leider bin ich scheinbar ein Typ, den man gerne in eine Schublade zu Menschen steckt, mit denen ich keinerlei ...

Heeeeeeeeelgaaaaa! Endlich wieder Festivals und Open Airs, feiern im Freien, tanzen und Musik genießen, ob beim Raven in Parks oder Umsonst&Draußen, von Rock bis Electro – wir schauen auf das Festivalgeschehen der Region und können Euch die ausgesuchten Freiluftevents wärmstens empfehlen!


Besser studieren – ganz in Deiner Nähe!

Campus Amberg

Betriebswirtschaftslehre – Elektrotechnik, Medien & Informatik – Maschinenbau/Umwelttechnik – Wirtschaftsingenieurwesen

www.oth-aw.de/besser-studieren


Inhalte im Juni 2017

1 vorwort

64 Freilichttheater-Saison

8 Kolumne: Matthias Egersdörfer

70

12 Interview: Hrachuhí Bassénz

82 Kunst: D. Sampil und J. Sturcz

20 Kulturpalast Anwanden

84 Kunstkalender von natalie de ligt

24 SÜdstadtfest

92

27 Afrika FEstival

96 Interview: Enissa Amani

28 St. Katharina Open Air

98 Kinotipps

30 ION Internationale Orgelwoche

98

32 Nürnberger Symphoniker

104 FAU: unicorner

34 LEsen! FEstival in Fürth

106 curt präsentiert: viel

36 Kulturhauptstadt #nue2025

112 FEstivals

38 DTM Norisring

118 Club- & Konzertgeschehen

40 Workout mit Adidas & Studio 5

123 CDS: curt hört neues

42 Kurznachrichten

124 EventTipps

54 Gastrogeschehen

141 Kolumne: bird berlin

60 Kolumne: Curt-Kids.de

142 Kolumne hinten raus: Theo Fuchs

Theaterkalender von Dieter Stoll

Kabarett, Comedy & Co.

Junges Kino: Julian Radlmaier

ACHTUNG – vormerken: die ausgabe curt Magazin #216 erscheint als Doppelausgabe FÜR JULi/August 2017. online erscheinen wir täglich. Redaktionsschluss: 20.06.2017 / Anzeigenschluss: 23.06.2017 +/website: www.curt.de / mediadaten 2017 unter www.curt-media.de curt, für junge familien: www.curt-kids.de Covermotiv: ENissa amani / FOTO: Parham Farajollahi

büro nürnberg

Ajtoschstraße 6, 90459 Nürnberg Tel.: 0911-433468-60, Fax 0911-9943532 E-Mail: info@curt.de / Web: www.curt.de

Leitung

Lampe / Reinhard Lamprecht // Leitung Print Gerald Gömmel // Leitung Online Sandra Wendorf // Leitung www.curt-kids.de

Kolumnisten / redakteure Frank Schlosser, Claudia Nitsche – Redaktion David Lodhi, Thomas Wurm – Redaktion Bird Berlin / Kolumnist – Dada + Liebe Dieter Stoll / Kolumnist – Theater Matthias Egersdörfer / Kolumnist – Story Natalie de Ligt / Kolumnistin – Kunst Theo Fuchs / Kolumnist – Story hinten raus Dana Schelle / 1A Praktikantin Danke an: Cris Civitillo, Manu von 7Streich, Torsten Hönig, Betty Schöner, Daniel Holzheid Katharina Winter, Weber Spezieller Dank an: Andreas Radlmaier / Interview und an unsere Freunde von Bloom

Anzeigenvertrieb R. Lamprecht, M. Andric, N. Erlemann Kontakt: anzeigen@curt.de

curt Media GmbH Geschäftsführer: Gerald Gömmel, Reinhard Lamprecht (V.i.S.d.P.) Widenmayerstr. 38, 80538 München Tel.: 089-520306-81, Fax: 089-520306-15 E-Mail: info@curt.de, www.curt.de curt erscheint jeweils zum Monatsanfang und wird kostenlos in Nürnberg, Fürth und Erlangen verteilt. Auflage curt N/F/E: 15.000 Für Infos und Programmhinweise sind wir dankbar, können aber keine Gewähr übernehmen. Nachdruck nur mit Genehmigung.


Du studierst und telefonierst gern in den Abendstunden? Dann bewirb dich als Kundenberater Direktvertrieb (m/w) bei uns! Mehr Infos unter 0911 / 148 2961 oder ergodirekt.de/studenten

foto: Cris Civitillo

JuR11768

Studenten gesucht


Foto: natalie de ligt

8 Kolumne vom egers


9

Matthias Egersdörfer: Der weiSSe Anzug Mein Freund Philipp Moll pflegte sich und seinen Freunden gelegentlich ein selbst erdachtes Motto aufzusagen. Leider bin ich nicht in der Lage, den Wortlaut exakt wiederzugeben und kann deshalb seine Weisung nur ungefähr nachzeichnen. Weitaus lieber wäre mir auch, wenn Philipp an dieser Stelle persönlich Auskunft über seine spezielle Rede geben könnte. Er könnte das bei weitem besser erledigen als ich. Aber er macht es nicht, weil er nicht mehr auf dieser Welt ist. Ich schreibe diesen Text unter anderem auch, weil ich den Moll vermisse. Der Umstand, über etwas zu Schreiben, was einer gesagt hat, der sich selbst nicht mehr wehren kann, birgt mannigfaltige Gefahren. Vielleicht liegt in der von mir benutzten Bezeichnung „Motto“ auch schon eine unsinnige Überinterpretation seines sprachlichen Bildes vor. Sinngemäß sprach Philipp von dem Umstand – und dafür gibt es Zeugen, die ich benennen kann –, dass man sich zu gegebener Zeit einmal in einem komplett weißen Anzug von oben bis unten so vollscheißen sollte, so dass die reichhaltige Ausscheidung auch noch aus

großer Entfernung deutlich sichtbar wäre. Hätte der Ausführende des Gedankenspiels das Publikum mit seiner Aktion hinlänglich „beeindruckt“, solle er den Ort des Geschehens verlassen, wahlweise mit einem kleineren Moped oder einem Dreirad. Der Ort der Handlung sollte eine weit gefasste Öffentlichkeit sein. Möglich ist, dass Moll eine Veranstaltung des Kunstbetriebs vor Augen hatte. Plausibel wäre vielleicht auch eine Kirchweih oder eine öffentliche Ehrung. Er könnte aber auch eine politische Versammlung vor Augen gehabt haben, bei der man sich in die eigenen Hosen machte. Bei dieser Geschichte war es sehr wichtig, dass man sich auf keinen Fall im Privaten klammheimlich vollschiss, sondern vor Publikum, das auch von der olfaktorischen Wirkung des Ereignisses erfasst werden sollte. Der weiße Anzug in dieser Geschichte ist aus zarten Fäden der Poesie gewebt. Trefflich und eindrucksvoll unterstreicht die Farbe des Lichts


10 Kolumne vom egers

den feierlichen Anlass und belegt aufrichtig die Ernsthaftigkeit und die Wertschätzung, die man der Veranstaltung entgegenbringt. Zudem strahlten eine weiße Hose, ein blendend weißes Hemd, darüber ein strahlendes Jackett auch eine geradezu naive Reinheit aus. Ich mag mir noch ein seidenes Halstuch dazu denken. Ein reinweißer Gürtel, der die leuchtende Hose hält. Exakte Bügelfalten des Beinkleids zeugen von Durchsetzungskraft und Mut. Doppelgerippt, frisch gewaschen und anschließend heißgemangelt bekleidet die überirdische Unterwäsche unseren männlichen Helden. Weiße, weiche Söckchen umschmeicheln die tapferen Füße in zwei makellosen weißen italienischen Lederschuhen. In schuldloser Absichtslosigkeit oder aber berechnendem Begehren sehen wir unseren Halbgott Achill, wie er ein Salzknöchla zerteilt und dazu einen Berg Sauerkraut vertilgt, trübes Bier nachgießt und die Mahlzeit anschließend noch mit einem prächtigen Bananensplit und selbstverständlich zwei Tassen feinstem Mocca abrundet, ohne dabei ein Stamperl Kräuterlikör zu vergessen, das einen nachklingenden Akkord ergibt. Dann schaut der Künstler erst einmal langsam und ist glücklich mit sich und der Welt und wenn er dann aufsteht, um sein Werk zu beginnen, rumpelt und pumpelt der Magen die kraftvolle Ouvertüre. So innerlich intensiv bewegt, begibt sich der Heros zum Schauplatz seiner Entäußerung. Er mag sich am Anfang noch wehren gegen die zwangsläufige Wucht der Verdauung. Er räumt die Schutzdeiche der Relativierung oder der ironischen Selbstabsicherung vollständig aus dem Weg. Schließlich gibt er sich ganz der Wirkmacht der Peristaltik hin. In dem Moment, in dem sich der Mensch mit donnerndem Getöse und mächtigem Klang, als schepperten ein Dutzend Kontrabässe, entleert, ergibt der blütenreine, weiße Anzug einen besonderen Sinn, weil er die ausströmende Scheiße nicht verschleiert und verdeckt, sondern im größtmöglichen Farbkontrast für alle Anwesenden deutlich macht.

Der Held des Mollschen Gedankenspiels scheißt sich an im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte vor einer Welt, die ihm so nicht gefällt. Es dürfte dabei nicht nur die Scheinheiligkeit und die Langeweile des Kunstbetriebs gemeint gewesen sein. Der Schiss in den weißen Anzug erfolgt nicht nur aus Gründen der Provokation und als Ausdruck einer grundlegenden Kritik. Die Kunst, das Leben und die Angst und heilige Freude vor beidem mag der Moll damit gemeint haben. Durch die ausführliche Beschreibung, wie man sich öffentlich und deutlich selbst besudelt, sozusagen der GAU der eigenen Peinlichkeit, der einen sonst verstummen und verschwinden lassen möchte, schafft es Moll, einen Bann zu brechen. Gütig reicht Philipp Balthasar Moll uns die Hand und ruft laut und deutlich: Fürchtet Euch nicht!

und was macht Egers SONST noch HIER im JUNI? Nach dem glamourösen Auftakt im Nürnberger Operhaus mit „Bei Egersdörfer unterm Sofa“ verlässt die Arbeitsbiene des fränkischen Grantlerhumors erstmal die Heimat und bringt ein wundervolles Potpurie der guten Laune mit drei verschiedenen Programmen zu den Artgenossen nach Zürich. Wieder in der Heimat geht es vom Ding her nach Eckental. Wer also das Bühnenprogramm „Vom Ding her!“ noch nicht gesehen hat, sollte es dem Humoristen gleichtun und sich am 23.06. im Eckentaler JUZ einfinden. Genaueres unter www.egers.de und immer auf www.curt.de.


Juni-Highlights Juni-Highlights im im Z-Bau-Biergarten Z-Bau-Biergarten

01.06 01.06

/ Donnerstag 18:00 MONO-TON PLATTENLEGEN / Donnerstag 18:00 MONO-TON PLATTENLEGEN Der Plattenladen stimmt auf Marianne Dissard ein

03.06 / Samstag 13:00 FAHRRADFLOHMARKT 03.06 / Samstag 13:00 FAHRRADFLOHMARKT

Der Plattenladen stimmt auf Marianne Dissard ein

Bangla DASH TRASH meets Schleudergang und laden zum großen Fahrradgefeilsche ein Bangla DASH TRASH meets Schleudergang und laden zum großen Fahrradgefeilsche ein

04.06 / Sonntag 14:00 04.06

COMIC CAFÉ

/ Sonntag 14:00 Kaffee, Comics & Kuchen im Grünen COMIC CAFÉ Kaffee, Comics & Kuchen im Grünen

08.06 08.06

/ Donnerstag 18:00 FOLK‘S WORST THURSDAY / Donnerstag 18:00 Biergartenkonzert mit THURSDAY Chris Padera & Ulli Tsitsos FOLK‘S WORST Biergartenkonzert mit Chris Padera & Ulli Tsitsos

09.06 / Freitag 18:00 09.06 / Freitag 18:00 XYLOTRIP

XYLOTRIP Bar-DJing Bar-DJing

10.06 / Samstag 13:00 LONGWHEELER @ THE13:00 PARK 10.06 / Samstag

Bar-DJing LONGWHEELER @ THE PARK Bar-DJing

11.06 11.06

/ Sonntag 13:00 SPIELGARTEN / Sonntag 13:00 Karten, Würfel, Bälle SPIELGARTEN Karten, Würfel, Bälle

14.06 14.06

/ Mittwoch 18:00 LA OLA ELECTRÓNICA / Mittwoch 18:00 Bar-DJing LA OLA ELECTRÓNICA Bar-DJing

15.06 15.06

/ Donnerstag 13:00 Z-BRÄU SCHNAUZTURNIER / Donnerstag 13:00 ...und neuesteSCHNAUZTURNIER Bierkreationen unserer Hausbrauerei Z-BRÄU Z-Bau, Z-Bau, Frankenstraße Frankenstraße 200,200, 90461 90461 Nürnberg Nürnberg Mehr Mehr Infos: Infos: z-bau.com z-bau.com

...und neueste Bierkreationen unserer Hausbrauerei

17.06 / Samstag 13:00 17.06 / Samstag 13:00 YOU CAN WIN YOU CAN WIN

w/Albert Imhof & Molinero w/Albert Imhof & Molinero

18.06 / Sonntag 13:00 SUNNY SOUL AFTERNOON 18.06 / Sonntag 13:00 SUNNY SOUL AFTERNOON 25.06 / Sonntag 13:00 SUNDAY LIME 25.06 / Sonntag 13:00 SUNDAY LIME

w/ Tsunami Soundsystem (Reggae, Dub, Downbeat) w/ Tsunami Soundsystem (Reggae, Dub, Downbeat)

Geöffnet bei schönem Wetter Do + Fr ab / Sa +Wetter So ab 13:00 Geöffnet bei18:00 schönem Do + Fr ab 18:00 / Sa + So ab 13:00

z-bau z-bau

29.06 / Donnerstag 19:00 29.06

TOPSPIN

/ Donnerstag 19:00 Tischtennis galore by Schleudergang TOPSPIN Tischtennis galore by Schleudergang

11


12

im gespräch: Hrachuhí bassénz

foto: LUDWIG OLAH


13

andreas radlmaier im gespräch mit ... Hrachuhí Bassénz – die frau mit der stimme der stimmen Nürnberg wird doch noch zum groSSen Karrieresprungbrett für Hrachuhí Bassénz. Seit fast zehn Jahren ist die aus Armenien stammende Sängerin am Opernhaus die Fachfrau für die hochdramatischen Wahnsinnspartien. Jetzt sind die Nobel-Adressen auf die Sopranistin aufmerksam geworden: Covent Garden London, Semperoper Dresden, Wiener Staatsoper, die Opern in Oslo und Tel Aviv. Eine „Monster-Rolle“ ist für sie dabei der Schlüssel zum Star-Status: Bellinis „Norma“. Auch in Nürnberg wird sie gerade dafür gefeiert. Als wir uns an ihrem Arbeitsplatz im Opernhaus treffen, sind die Premieren-Turbulenzen – ihrem Bühnenpartner David Yim blieb kurz vor Vorstellungsbeginn die Stimme weg – noch nicht ganz verebbt. A.R.: Haben Sie, Frau Bassénz, auch schon mal erlebt, dass Ihnen plötzlich vor einer Aufführung die Stimme fehlte? Hrachuhí Bassénz: Ja, zur Gelsenkirchener Zeit in einer Aufführung von Meyerbeers „L´Africaine“. Da konnte ich nur spielen und eine Kollegin hat meine Partie gesungen, weil ich mir einen starken Infekt eingefangen hatte. Ich brachte keinen einzigen Ton raus. A.R.: Das ist der Super-GAU für eine Sängerin. Hrachuhí Bassénz: Klar. Die Stimmbänder arbeiten ja trotzdem, etwa wenn man andere neben sich singen hört. Aber dass meine Stimme grundlos versagt, habe ich Gottseidank noch nie erlebt. A.R.: Das kommt vermutlich daher, weil Sie nicht rauchen und trinken. Hrachuhí Bassénz: Ich lebe in diesem Sinne wirklich sehr gesund, sehr bewusst. Und ich glaube, eine gute Technik ist ganz essentiell.

Ich habe gestern die „Norma“ nur mit „einem“ Stimmband gesungen, weil ich nicht hundertprozentig gesund war. Aber durch die gute Technik habe ich die Partie trotzdem gut geschafft. A.R.: Trickreich. Wer hat Ihnen diese Technik beigebracht? Hrachuhí Bassénz: Meine Professorin in Eriwan, am armenischen Konservatorium Komitas, Gayane Geghamyan. Sie wurde gerade Leiterin der Gesangsabteilung. A.R.: Bleiben wir bei „Norma“. Was kann eine fast zweihundert Jahre alte Oper mit einer Druiden-Priesterin zwischen Liebesnot und Rachegelüsten Ihrer Meinung nach jungen Menschen heute sagen? Hrachuhí Bassénz: Es ist ein Familiendrama und damit aktuell. Beziehungen zwischen Mann und Frau sind doch zeitlos. Der Kampf um Liebe, um Kinder, unglückliche Dreiecksbeziehungen, der


14

im gespräch: Hrachuhí bassénz

foto: LUDWIG OLAH


15

Wunsch, eine Familie zu gründen – das passiert laufend. A.R.: Dennoch gilt Oper bei Jüngeren gerne als Genre von gestern. Hrachuhí Bassénz: Das kann schon sein. Viele erwarten auch von Opernsängerinnen, dass sie alt und übergewichtig sind und ihre Kunst Schreierei ist. Aber wenn man Menschen schon in der Schule die richtige Richtung weist, kann man viele junge Leute gewinnen. A.R.: Wer hat Ihnen die Tür geöffnet? Hrachuhí Bassénz: Meine Familie – meine Mama ist Tänzerin – und meine Lehrerin. Ich habe ja auch Geige studiert, in einer Jazzband dann erste Arien gesungen. Aber das Streben nach der Oper war immer da. In Armenien gibt es eine stark ausgeprägte Opern-Kultur. Wir haben im Fernsehen oft Aufführungen angeschaut. Und ich erinnere mich ganz deutlich, dass ich, als ich ein ganz kleines Kind war, schon schwierige Arien wiederholt habe. Ich denke, zum Sänger wird man geboren, nicht gemacht. A.R.: Wieso haben Sie dann doch erst Geige gelernt? Hrachuhí Bassénz: Ich wollte immer singen. Aber wie gesagt, in Armenien gibt es eine ausgeprägte Kultur-Tradition. Deshalb soll auch jedes Kind mindestens ein Instrument beherrschen, auch wenn es eher Fußball-Fan ist. A.R.: Sie denken also nicht, dass der Oper mal Besucher fehlen werden? Hrachuhí Bassénz: Glaube ich nicht. Ich sehe sehr oft junge Menschen im Publikum. Zweitens ist Oper göttlich, der Gesang kommt von oben. Und das Göttliche wird nie sterben. A.R.: Musik macht glücklich? Hrachuhí Bassénz: Ja. Musik macht auch gesund. Und das Gesunde stirbt nicht aus. Vielleicht ändert sich etwas an der Bühnenpraxis. A.R.: Hat Sie Ihre Zeit in Armenien stärker geprägt als Ihre deutschen Jahre?

Hrachuhí Bassénz: Meine Wurzeln sind armenisch, die Blätter und Früchte vielleicht deutsch. Ich bin Deutschland sehr, sehr dankbar, weil ich hier erreichen konnte, was ich in Armenien aus politischen Gründen oder den dortigen Lebensumständen nicht erreichen konnte. Das Leben in Armenien ist schwierig, war es besonders in den 90er Jahren. Komischerweise hat dennoch jeder Armenier – wie durch Zauber – überlebt, durch unsere Kunst, durch unsere Kultur, Musik und Humor. Selbst bei schwersten Erdbeben half uns schwarzer Humor. Es gibt ein armenisches Sprichwort: Wenn‘s uns gut geht, sind wir in aller Welt zerstreut, wenn‘s uns schlecht geht, kommen alle zurück. A.R.: Wollen Sie eines Tages nach Armenien zurückkehren? Hrachuhí Bassénz: Ja. A.R.: Sie engagieren sich stark in der armenischen Gemeinde. Hat das politische oder religiöse Gründe? Hrachuhí Bassénz: Wie Sie wissen, haben wir immer noch Probleme mit ein paar Nachbarn. Wären wir frei davon, müsste ich nicht so viel Energie, Nerven und Aufmerksamkeit investieren. A.R.: Das führt natürlich sofort zur Situation in der Türkei. Mit welchen Gefühlen verfolgen Sie die dortige Entwicklung? Hrachuhí Bassénz: Solange diese Welt aus alten Fällen nichts lernt, solange man Fehler nicht einräumt, solange Völkermorde nicht zugegeben werden, wird diese ganze Gewalt weiter gehen. Das ist doch wie Monopoly! A.R.: Kehren wir zu „Norma“ zurück. Die Rolle ist verbunden mit vielen großen Namen, von Maria Callas über Anna Netrebko bis Cecilia Bartoli. Dient diese Partie als ultimativer Karriere-Treibstoff? Hrachuhí Bassénz: Ich denke schon, weil diese Partie in sich alle Partien vereint, von der Koloratur bis zur Dramatik, von der Romantik bis zum Belcanto. Das ist eine Monster-Rolle. Sie frisst einen.


16

gespräch:Hrachuhí Vito C. im gespräch: bassénz

foto: Jutta Missbach

A.R.: Zieht sie Energie? HRACHUHÍ BASSÉNZ: Ja, ich fühle mich jedes Mal danach wie eine ausgepresste Zitrone. A.R.: Jetzt haben Sie die Partie aber doch oft gesungen … Hrachuhí Bassénz: Je öfter ich die Norma singe, umso mehr Facetten entdecke ich, neue Möglichkeiten, andere Aspekte einzubringen. Damit mache ich mir andererseits die Rolle auch schwerer. So liegt ein himmelweiter Unterschied zwischen der ersten und jetzigen Norma. A.R.: Inwiefern? Hrachuhí Bassénz: Beim ersten Mal ging’s nur ums Bewältigen. Ich hatte die Rolle noch nicht verinnerlicht. Jetzt geht’s mir um verschiedene Seiten und Farben. A.R.: Steigt bei Ihnen das Interesse an einer Figur mit den Inszenierungen? Hrachuhí Bassénz: Eine Rolle wird mir nur langweilig, wenn ich sie nicht weiter entwickeln kann. Das hängt natürlich auch von den Inszenierungen ab. In Gelsenkirchen war die Norma eine stürmische Amazonin. In Israel fand ich mich in einer Aufführung wieder mit physisch übersichtlichem Einsatz. A.R.: Wie sind Sie dann mit der Nürnberger Produktion zufrieden? Hrachuhí Bassénz: Dadurch, dass es eine Koproduktion ist, gab es natürlich wenig Möglichkeiten, auf den Probenprozess Einfluss zu nehmen. Ich habe ein paar Dinge geändert, etwa wenn das Verhalten der Norma als Mutter für mich unlogisch erschien. Ich muss doch die Zärtlichkeit, diesen Schmerz, diese unendliche Liebe als Mutter zeigen. Die Absicht, die eigenen Kinder zu töten, ist so dramatisch – da kann man nicht an der Oberfläche bleiben. A.R.: Auf welchem Platz der persönlichen Hitparade steht denn die Oper „Norma“?


ECH

Hrachuhí Bassénz: Schon ganz vorne, neben der „Traviata“. Meine Parade-Rollen finden sich im Belcanto. Ich habe vielleicht eine dunkle Stimmfarbe, ich bin aber keine dramatische Sopranistin. A.R.: Sie haben sich international einen Ruf als Fachfrau für OpernSonderfälle ersungen. Was hilft da, neben Können? Beharrlichkeit? Geduld? Beziehungen? Hrachuhí Bassénz: Schwierige Frage. Zunächst mal spielt natürlich das Niveau des Hauses, an dem man singt, eine Rolle. Nur an einem guten Haus kann man die „Traviata“ singen. Andererseits habe ich zehn Jahre hier sehr schöne Rollen gesungen und musste solange auf das Angebot aus dem Royal Opera House Covent Garden warten. Weil ich quasi eine „Haussängerin“ war. A.R.: Und warum hat London dann angerufen? Hrachuhí Bassénz: Das ist ein schöner Schicksalsmoment. Der Casting-Direktor des Covent Garden war auf Einladung von Intendant Peter Theiler bei einer Aufführung der „Hugenotten“ in Nürnberg. Und für ihn war wohl klar, dass er mich engagiert. Und dann hat er mir für die Spielzeit Francesco Cileas „Adriana Lecouvreur“ angeboten, mit keiner Geringeren als Angela Gheorghiou, eine Traumsängerin von mir, mit der ich groß geworden bin. Meine allererste Aufnahme zuhause war mit ihr. Eine „Traviata“ aus Covent Garden. Ich war hin und weg. Ich habe mir ihre Fotos aus den Zeitschriften herausgeschnitten. Sie war eine Lichtgestalt für mich in diesen Tagen, wo es kein Essen, kein Licht für uns gab. Damals habe ich mir geschworen: Ich schaffe das auch! A.R.: Sie wurden nach dem Debüt in London gleich wieder eingeladen. Was singen Sie 2018? Hrachuhí Bassénz: Die Donna Elvira in „Don Giovanni“. Und dann im Oktober Verdis „Simon Boccanegra“.

istr -Pre

äger A

lbrech

t May

er


18

im gespräch: Hrachuhí bassénz

A.R.: Man verbindet Sie mit den großen Opfer-Frauen der Oper. Stört Sie das? Hrachuhí Bassénz: Die Sopranistinnen sind halt immer die Opfer! Automatisch. Aber mir gefällt diese Opferbereitschaft. Sie steckt auch in mir. A.R.: Können Sie etwas mit dem Begriff Diva anfangen? Hrachuhí Bassénz: Wenn er positiv gemeint ist, gefällt er mir. A.R.: Was wäre da positiv? Hrachuhí Bassénz: Für viele sind Diven kapriziös und egoistisch. Für mich bedeutet „Diva in der Oper“ zunächst einmal, dass da jemand so gut singt, wie keine andere. Die „Göttliche“, die von oben herab die passenden Gaben bekommen hat, die versteht, was sie will, von der Musik, von der Produktion. A.R.: Mögen Sie große Auftritte? Hrachuhí Bassénz: Ja, ich wollte schon als Geigerin auf die Bühne und alles auf einmal machen. Ich bin eine komplexe Person. Ich will schauspielern, singen, tanzen. Ich musste mich schon immer bewegen. A.R.: Wie ist es dann im Alltag? Wollen Sie erkannt werden oder unbemerkt beim Bäcker Semmeln kaufen? Hrachuhí Bassénz: Beides. Manchmal gelingt es mir nicht, mich zu verstecken. Auch wenn ich den Eindruck habe, dass sich mein Gesicht auf der Bühne durch einen Make-Up-Strich offenbar komplett verändert. Ich bin ein sehr rassiger Typ: Da greift jede Veränderung sofort. Es ist jedenfalls angenehm, angesprochen zu werden. Es hat ja auch noch nicht Überhand genommen. Diese goldene Mitte gefällt mir. A.R.: Sie leben fast zehn Jahre in Nürnberg. Haben Sie Heimatgefühle entwickelt? Hrachuhí Bassénz: Auf jeden Fall. Ich fühle mich sehr wohl hier. Auch wettermäßig. A.R.: Aber als Traumstädte haben Sie München und Wien angegeben. Hrachuhí Bassénz: Das hat mit dem musikalischen Angebot zu tun. A.R.: Was bekommen Sie überhaupt im Planet Theater von der Stadt mit?

Hrachuhí Bassénz: Wenn man von 10 bis 22 Uhr arbeitet und ein Kind und Familie hat, ist es in der Tat schwierig, etwas anderes zu organisieren. Mein Mann singt im Opernchor, wir sind also zu zweit am Theater, das erschwert den Bio-Rhythmus nochmals. A.R.: Eine Dekade an einem Haus. Das ist ziemlich lange. Denken Sie an einen Wechsel? Hrachuhí Bassénz: Hmm. Ich habe mal zu Peter Theiler, der mein Entdecker war, gesagt: Sie werden mein erster und mein letzter Intendant sein. (Lacht.) Möglicherweise geht’s in diese Richtung. (Anm.d.Red.: Peter Theiler wechselt im Sommer 2018 an die SemperOper Dresden) A.R.: Was interessiert Sie jenseits der Bühne? Hrachuhí Bassénz: Ich würde gerne malen. Ich wünsche mir ein Atelier. Ich habe so viele Ideen für Kompositionen, Geschichten. Das muss wie bei einer Geburt irgendwann raus. A.R.: Als hervorragenden Charakterzug bei sich nennen Sie „Güte“. Passt das zu einer Karriere? Hrachuhí Bassénz: Ja, und genau das wollte ich beweisen. Ich habe die Einladungen bekommen ohne Ellenbogen, ohne Beziehungen – und bis jetzt – ohne Agentur. A.R.: Andererseits nennen Sie die Jungfrau von Orleans als historisches Vorbild. Sie geht ja eher in Richtung Kämpferin. Hrachuhí Bassénz: Oder in Richtung Opferrolle. Das passt wieder zu mir. Kämpferisch bin ich auch. Aber nur für meine Rechte, nicht um jemanden zu zerstören. A.R.: Blick in die Zukunft: Was möchten Sie in zehn Jahren erreicht haben? Hrachuhí Bassénz: Lassen Sie mich rechnen … da bin ich dann … ich werde noch singen (lacht). A.R.: Und worauf freuen Sie sich als nächstes? Hrachuhí Bassénz: Auf meine Debüts an der Dresdner Semperoper und der Wiener Staatsoper.


Hrachuhí Bassénz Hrachuhí Bassénz (37) stammt aus Eriwan in Armenien. Sie studierte, nach einem abgeschlossenen Violinstudium, Gesang am Konservatorium ihrer Heimatstadt. Von 2006 bis 2008 gehörte sie dem Ensemble des Musiktheaters im Revier Gelsenkirchen an. Der dortige Intendant Peter Theiler nahm sie anschließend mit nach Nürnberg. Dort ist die Sopranistin seit fast zehn Jahren Ensemblemitglied am Opernhaus und macht von dort aus international Karriere an führenden Häusern. Gastauftritte an der Israelischen Oper Tel Aviv, an der Oper in Oslo, der Royal Opera in London, der Wiener Staatsoper und der Semperoper Dresden gehören dazu. Hrachuhí Bassénz wurde 2011 mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet und war 2013 Preisträgerin des renommierten Gesangwettbewerbs „Voci Verdiane“ in Busseto. Am Staatstheater Nürnberg war sie als prägende Solistin in den letzten Spielzeiten u.a. als Liù in „Turandot“, Königin der Nacht in „Die Zauberflöte“, Violetta Valéry in „La traviata“, Gräfin Almaviva in „Die Hochzeit des Figaro“ und als Mimì in „La Bohème“ zu erleben. In Bellinis Musikdrama „Norma“ singt sie derzeit die Titelrolle (nächste Vorstellungen: 01.+09.06., 03.+08.07.). Hrachuhí Bassénz engagiert sich für ihr Heimatland Armenien. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn. FÜR CURT: Andreas Radlmaier Andreas verantwortet u.a. das Bardentreffen, Klassik Open Air, Stars im Luitpoldhain ... Als Leiter des Projektbüros im Nürnberger Kulturreferat ist Andreas verantwortlich für o.g. Festivals, sowie für die Entwicklung neuer Formate wie Silvestival, Nürnberg spielt Wagner und Criminale – Formate, die curt journalistisch begleitet. Andreas ist seit über 30 Jahren in und für die Kulturszene tätig. Studium der Altphilologie, Englisch, Geschichte. Bis 2010 in verantwortlicher Position in der Kulturredaktion der Abendzeitung Nürnberg. 2003: Kulturpreis der Stadt Nürnberg für kulturjournalistische Arbeit und Mitarbeit an zahlreichen Publikationen.

M U S I K 2017 SOMMER IM SERENADENHOF

14. JUNI – 31. JULI www.nuernbergersymphoniker.de


20 Kulturpalast Anwanden

Gut Wolfgangshof

Monika Gruber

Bela B, Smokestack Lightnin‘ und Peta Pevlin. Foto: K. Habermann

Gut Wolfgangshof

Andreas Rebers. Foto: J. Guldener


HIGHLIGHTS /// IM E-WERK 21

starke Begegnungen: Kulturpalast Anwanden Einmal im Jahr, wenn landauf, landab die Johannisfeuer monoton prasseln, brennt der Kulturverein Anwanden e.V. im beschaulichen Anwanden bei Zirndorf seit vielen Jahren ein kulturelles Feuerwerk ab. In charmant entspannter Atmosphäre auf Gut Wolfgangshof begegnen sich hochdotierte Kulturschaffende und Menschen mit Kultur und verweben Kabarett, Musik, Theater, Kunst, Literatur und Kulinarik zu ihrem ganz persönlichen Sommernnachtstraum. curt träumt mit und ist wieder als Medienpartner dabei. Was tun, wenn die Kulturlandschaft um einen herum ziemlich flach daherkommt? Man gründet den ersten Kulturverein der Stadt und veranstaltet sein eigenes Kulturfestival. So geschehen im Jahr 1999 im ländlichen Speckgürtel links von Nürnberg und Fürth, als der Kulturverein Anwanden e.V. die Scheune von Bauer Veit zum KulturPalast erklärte und nebst Johannisfeuer draußen, drinnen ein so helles kulturelles Feuer entfachte, dass jenes bis heute noch leidenschaftlich brennt. Seit dem Umzug auf den beschaulichen Gut Wolfgangshof von Faber Castell vor ein paar Jahren etwas weniger wetterfühlig und um einige Möglichkeiten reicher, gelingt es Vereinsvorstand und Programmplaner Andreas Radlmaier und den rund 100 Mitgliedern, die nimmermüde beim Auf- und Abbau sowie in der Künstlerbetreuung oder der Gastronomie ehrenamtlich im Einsatz sind, Jahr für Jahr ein Kulturfestival mit ländlichen, familiären Flair auf die Beine zu stellen, wie es in den angrenzenden Großstädten nur schwer zu finden ist. Ehrenamtliches Engagement und die finanzielle und praktische Unter-

............................................ 07.07. /// WONDERLAND .......................................... 08.07. /// AHOI ERLANGEN! ............................................ 09.07. /// WERKSCHAU ............................................

UNSERE JUBILÄUMSKONZERTE ............................................... TROMBONE SHORTY /// 14.07.

.............................................. ST. PAUL & THE BROKEN BONES /// 17.07.

05.06. /// WINTERSLEEP ............................................ 10.06. /// MARIO BATKOVIC ACROSS KONZERTREIHE IM NEUEN MUSEUM NBG ............................................ 13.06. /// GOGOL BORDELLO ............................................ 14.06. /// SHANTEL & BUCOVINA CLUB ORKESTAR ............................................ 16.06. /// DANKO JONES ............................................ 06.08. /// FRANK TURNER & THE SLEEPING SOULS ............................................ 16.08. /// CONOR OBERST ............................................ 14.09. /// HEIN COOPER ............................................ 26.09. /// VOODOO JÜRGENS ............................................ 05.10. /// VON WEGEN LISBETH ............................................ 10.10. /// SHOUT OUT LOUDS ............................................ 23.11. /// IRIE RÉVOLTÉS ............................................

.............................................. ELEMENT OF CRIME /// 23.07.

.............................................. THE STRUMBELLAS /// 26.07.

Erlangen

Karten an allen beKannten VorVerKaufsstellen und online unter WWW.e-WerK.de


22 Kulturpalast Anwanden

stützung von engagierten Förderern, die der kleinen Kulturkolchose jedoch keinerlei Vorgaben machen, ergeben ein urgemütliches Festival mit ungewöhnlichem Programm und preisgekrönten Künstlern teilweise für lau oder zumindest schmal kalkulierten Preisen. Das Festivalwochenende beginnt bereits am Donnerstag um 18:30 Uhr mit der Eröffnung der Gruppenausstellung „Maschinen. Objekte. Obsessionen.“, Werke von fast 50 regionalen Künstlern von Dan Reeder bis Peter Hammer, von Oliver Boberg bis Barbara Engelhard, von Clara Oppel bis Sebastian Tröger und einem dazu passenden „Maschinenkonzert“ im Anschluss. Künstler und Tüftler Peter Hammer konstruiert und komponiert aus unterschiedlichsten Fundstücken, Zahnrädern, Seilzügen, Trommeln, Gitarren und anderen exotischen Musikinstrumenten skurile Musikmaschinen für ein einzigartiges Konzert. Zum ersten Mal spielen sich auch die Musiker beim Konzertformat „Song Ping Pong“ die musikalischen Bälle zu. Jeden Abend bis Samstag stehen Songwriter in wechselnder Besetzung auf der Bühne. Klar ist nur, wer den Anfang macht, alles Andere wird sich beim Spielen ergeben. Den Auftakt machen Dirk Hess (John Q. Irritated, Hot Klub), Joel Havea aus Melbourne und die Songwriterin Julia Fischer. Am Freitag komplettiert Lennart A Salomon (Thomas D, Max Mutzke) das Trio zum Quartett. Samstag wieder zu dritt sitzen Dirk Hess, Lennart Salomon und Neil Hickethier auf der Bühne. Freitag, 23. Juni, ist Konzerttag. Zuerst sorgen sich Worried Man & Worried Boy mit Wiener Schmäh und feinsten Austro-Pop um uns und die Welt. Man and Boy sind Vater Herbert Janata, Urgestein der österreichischen Musikszene, und Sohn Sebastian Janata, Drummer von Ja, Panik. Sie ergänzen an diesem Abend auf der Bühne zum Quintett. Daraufhin reiten Bela B, Smokestack Lightnin‘ und Sängerin Peta Pevlin auf die Bühne. In den Satteltaschen lässige Songs des aktuellen Albums „Bastard“ im besten Rockabilly-SoulTwang-Sound. Ohne Frage ein grandioses Live-Erlebnis und ein Highlight des Wochenendes.

Andreas Rebers. Foto: J. Guldener

Am Samstag, 24. Juni, steigen den Besuchern Theaterschauspieler und Kabarettisten aufs Dach bzw. auf den Dachboden. Der Märchenklassiker „Hans im Glück“, aufgeführt am Nachmittag vom Nürnberger Theater Rootslöffel, eignet sich auch gut für Kinder ab 4 Jahren. Wohl weniger


23

Internationale Orgelwoche Nürnberg

kindgerecht dürfte die Bühnen-Begegnung, das außergewöhnliche Doppel-Format mit langer Traditionen im KulturPalast am Abend, sein. Zum Auftakt der neuen Karabett-Reihe „Doppelkopf“ stehen mit dem norddeutschen Andreas Rebers und der Bayerin Monika Gruber zwei hochdekorierte Kabarettisten, die selten ein Blatt vor dem Mund nehmen, zusammen auf der Bühne. Mit dabei ein klassisches Streichquartett mit Musikern des Bayerischen Staatsorchesters, die im Ernstfall für die Mediation und „Friedliche Militärmusik“ zuständig sind. Allein der Gedanke, dass für diesen ausverkauften Abend nur noch Warteplätze zur Verfügung stehen, treibt dem kartenlosen Kabarettfreund Tränen in die Augen. Ein doppelter Grund für das „Halleluja!“ von Simon & Jan am späten Abend. Die Shooting-Stars der Kabarett-Szene kommen in der Lite-Nite-Satire mit ihrem hochgelobten Programm.

I Eat the Sun and Drink the Rain — Sven Helbig

©Claudia Weingart

mehr ab S. 22

Sonntag, 25. Juni, weht mittags ein Hauch von Italien auf dem Gelände durchs fränkische Windrad. Pino Barone, der Mann für italienisches Temperament im Herzen Frankens, kehrt mit seiner runderneuerten Band und Songperlen von Paolo Conte bis Adriano Celentano auf den Wolfgangshof zurück. Mit dabei ist die wunderbare Roberta Valentini, sonst bekannt und hochgeschätzt in der deutschsprachigen Musical-Szene. Am Nachmittag liest Elmar Tannert aus seinem aktuellen Roman vor, ehe das Festival am Abend ausklingt. Wie immer wird natürlich auch wieder viel Kulinarik und noch mehr Programm geboten. Für aktuelle Infos, Zeiten und die Frage, wofür Tickets benötigt werden, evtl. Ticketpreise samt Vorverkauf und sonstige Überraschungen, lohnt sich der Blick auf die Website. Kulturpalast Anwanden. Präsentiert vom Medienpartner curt! Vom 22. bis 25. Juni auf Gut Wolfgangshof in Anwanden. www.kulturpalast-anwanden.de curt vergibt 5x2 Tickets für das Konzert von Bela B, Peta Pevlin & Smokestack Lightnin´ am Freitag, 23. Juni, auf curt.de!

30. JUNI

9. JULI ‘17

www.ion-musica-sacra.de Gefördert durch:

Gefördert durch den Freistaat Bayern

Medienpartner:


24 SĂźdstadtfest NĂźrnberg

katalanovski express

zweiraumsilke. foto: c. photography

Gruppa Karl-Marx-Stadt

Ramrods

Los Banquitos


25

Das gröSSte seiner Art: SÜdstadtfest Nürnberg 2017 Vom 30. Juni bis 2. Juli veranstaltet der Südstadtfest e.V. wieder das vielleicht grösste Wimmelbild der Stadt. Drei Tage Programm, 60 Teilnehmende Verbände, Vereine, Läden, Parteien und Betriebe, Über 600 Ehrenamtliche Helfer, zehn Konzerte und über 40.000 Besucherinnen und Besucher machen das Südstadtfest zu nürnbergs gröSStem und buntesten Stadtteilfest und curt ist erstmalig als Medienpartner dabei! BesucherInnen des Nürnberger Südstadtfest haben zum Glück keine Berührungsängste, sind offen und interessiert an anderen Kulturen und neuen Erfahrungen. Schließlich leben in der Südstadt BürgerInnen aus rund 85 Nationen – und ein großer Teil dieser Ländervielfalt präsentiert sich an den Infoständen, auf den Bühnen und an den zahlreichen Essens- und Getränkeständen im Annapark. Das bunte Programm wird auch dieses Jahr wieder über 40.000 Gäste in den zentralen Park in der Südstadt locken und multikulturell beleben. Damit das trotzdem organisiert, reibungslos und rechtlich einwandfrei abläuft, wurde vor ein paar Jahren der Verein Südstadtfest e.V. gegründet. Für den Verein um den Vorsitzenden Werner Heuritsch ist das jedes Jahr ein großer organisatorischer und finanziell riskanter Kraftakt. Schließlich kostet das Fest mit dem großen Bühnen-,

Kinder- und Jugendprogramm keinen Eintritt, die Preise für Getränke und Essen sollen fair bleiben und dennoch müssen – noch bevor überhaupt durch den Getränkeverkauf auch nur ein Euro eingenommen wurde – aus Vereinssicht riesige Summen für Genehmigungen und Versicherungen gezahlt werden. Über 400 ehrenamtliche Unterstützer unterschiedlichster Nationen und Sponsoren helfen mit, dass die jährlich neu zu erfüllenden Auflagen, die hohen lebensmittelhygienischen Standards mit eigener Abwasserentsorgung, oder das ökologisch durchdachte Abfallkonzept, eingehalten werden und die BesucherInnen davon so gut wie nichts mitbekommen, sondern einfach nur ausgelassen flanieren, feiern und das Fest genießen können. Auch eine Form der multikulturellen Integration! Das Programm kann sich auch dieses Jahr wieder sehen, hören und


26 Südstadtfest Nürnberg

schmecken lassen. Musikalisch querbeet durch die Kulturen zupft, singt, flötet und trommelt man sich auf der über die vielen Jahre ausgewachsenen und mittlerweile überdachten Festivalbühne. Von den Boat Shed Pioneers, Gruppa Karl-Marx-Stadt, #Zweiraumsilke, Los Blanquitos, LaSmala Banda, Katlanovski Express, Ramrods bis zu den akustischen Scherben, von Pop bis Polka, von Folk bis Folklore ist für jeden etwas dabei. Die besten Nachwuchskünstler aus dem Jugendbereich des Festes dürfen auch auf der großen Bühne performen. Überhaupt ist auch wieder viel für Kinder und Jugendliche geboten: Im Kreativraum für Kinder lernen die kleinen Künstler unterschiedliche Maltechniken und können ihrer Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen. Außerdem werden Linoldrucke erstellt, Wolle geklebt, lustige Dinge aus Recyclingmaterial gebastelt, Kinder geschminkt, Tattoo geair-brushed und Träume gefangen. Im Jugendbereich gibt es eine eigene Bühne mit weiteren Bands, DJs und Auftritten für Kinder und Jugendliche. Auf der offenen Talentbühne dürfen Nachwuchstalente von 12 bis 27 Jahren performen, um so vielleicht mit Tanz, Rap, Gesang, Bewegung und vielem mehr auf der großen Bühne zu landen. Wer etwas zu sagen hat, setzt sich aufs grüne Sofa. Außerdem gibt es Gewinnspiele, alkoholfreie Cocktails und für den Bewegungsdrang Jonglieren, eine Ballschussanlage, Kicker und weitere Spiele. Ältere Semester flanieren durch die Stände der rund 60 Teilnehmer, informieren und unterhalten sich über Land und Leute, die Stadt und Nachbarschaft, sitzen auf Bierbänken, Stühlen oder auf mitgebrachten Decken, besuchen Ausstellungen, diskutieren mit Stadtplanern, lauschen den Podiumsdiskussionen zur Stadtteilentwicklung und anderen relevanten kulturpolitischen Themen oder freuen sich über die

verschiedensten Kulturbeiträge aus Nord und Süd, aus Ost und West, über die fränkischen Musikgruppen und Blaskappellen der Umgegend und die Folklore verschiedenster Kulturkreise. Früher, oder spätestens dann, wenn sich bei all dem Treiben ein kleines oder größeres Hüngerchen meldet, landet man natürlich auf der kulinarischen Genussmeile an einem der zahlreichen Stände. Überall wird gegrillt, gebrutzelt, gekocht und gebraten, gewürzt und gezuckert, es riecht und es duftet herrlich, es schmeckt von fränkisch bis orientalisch. Die Bandbreite reicht von regionalen Bierspezialitäten der Brauerei Fischer aus Greuth, Weinen unterschiedlicher Regionen, exotischen Drinks, alkoholfreien Getränken, von der Balkan- und kurdischen Küche aus dem ganz Nahen, der persischen Küche aus dem noch Nahen oder der asiatischen Küche aus dem Fernen Osten bis zur afrikanischen oder südamerikanischen Küche, von den Klassikern Döner, Pizza und Paella bis zu den nordischen Lakritzröllchen und Salmiakpastillen. Schon im Vorfeld wird wieder eine Broschüre zum Fest verteilt. Mehr über das Programm oder die treibenden Kräfte hinter dem Fest aus dem Südstadt e.V. oder dem auch maßgeblich beteiligten KUF im südpunkt (Amt für Kultur und Freizeit) kann man hier und auf der eigenen Webseite suedstadtfest.de nachlesen. 37. Südstadtfest Nürnberg. Präsentiert vom Medienpartner curt! Vom 30. Juni bis 2. Juli im Annapark, Nbg. www.suedstadtfest.de


27 Afrika Festival

Takeifa

The Unduster

Pape Samory Seck

Kultureller Brückenschlag: Afrika Festival Zum 8 Mal pulsieren Afrikanische Lebensfreude und Bunte, vielfältige Afrikanische Kultur, Musik und Kulinarik unter der festivalerprobten Theodor-Heuss-Brücke. dem franken taugt‘s – und curt präsentiert mit! Eigentlich gilt der Franke an sich eher als abwartend-skeptische Natur. Wenn also zehntausende fränkische Hüften jedes Jahr abseits von Bierzelt und Blasmusik auf dem Nürnberger Afrika Festival zu afrikanischkaribischen Rhythmen wackeln und Bratwurst- und Schäufele-Gaumen kulinarisch fremdgehen, ist das ein besonderes, fränkisches Gütesiegel und Zeichen gelungener Integration, Offenheit und Gastfreundschaft. Vier Tage lädt Afrika zum kulturellen Brückenschlag ein und zeigt mit einem bunten, vielfältigen Programm die vielen Facetten und Schönheit dieses Kontinents. Und das alles bei freiem Eintritt! Das musikalische Angebot der fast 20 Bands bewegt sich zwischen Reggae, Roots, Samba, Pop, Soul, R´n´B, HipHop, Jazz und afrikanischer Folklore. So stehen beispielsweise mit Takeifa fünf Geschwister aus Senegal auf der Bühne, die mit ihrem energiegeladenen afrikanischen Pop-Style dieses Jahr schon dem Publikum auf dem Würzburger Afrika-Fest ordentlich eingeheizt haben. The Unduster ist eine Reggae- und Ska-Combo aus dem tiefsten Niederbayern. Für brasilianisch-karibisches Feeling sorgen die Trommler der fränkischen Sam-

batruppe Bateria Quem é. Traditionell afrikanische Percussion mit Kora, Balafon, Trommeln und Gesang für den richtigen Hüftschwung liefert das Trio Dakar mit Pape Samory Seck, einem der gefragtesten Percussionisten weltweit. Wer gerne selbst Hand anlegt, findet auf dem Afrika-Markt wieder die passenden Trommeln und Instrumente für die afrikanisch-fränkische Stubenmusik zu Hause, bedient sich im Basar aus Kunst, Schmuck, Textilien, Masken oder informiert sich an Infoständen über verschiedene Hilfsprojekte. Kulinarisch geht die Reise von der marokkanischen, kamerunischen, kongolesischen bis zur jamaikanischen Küche. Die totale Integration gibt es auch für die Kleinsten und Familien mit einem ausgiebigen Kinderprogramm und auch Barrieren für Menschen mit Behinderung werden größtmöglichst integriert. Los geht es am Donnerstag, 15. Juni um 16 Uhr, nach der Eröffnungsrede durch den Schirmherrn, den 2. Bürgermeister Christian Vogel. AFRIKA FESTIVAL. Vom 15. bis 18. Juni 2017, Pegnitzwiesen/ TheodorHeuss-Brücke, Nbg. afrika-festival-nuernberg.de


28

FEstival hoch zwei: St. Katharina Open Air Jedes Jahr im Sommer lockt das St. KAtharina Open Air mitten ins herz der nürnberger altstadt in die ruine des ehemaligen Katharinenklosters vor eine der schönsten Bühnen der Stadt. Musik- und Sommerliebhaber dürfen sich wieder auf Die Beeindruckende Akustik, die besondere Atmosphäre und ein reines Konzertangebot, das für viele Musikgeschmäcker etwas zu bieten hat, in lauen Sommernächten freuen. curt ist als Medienpartner dabei!

Evior. fOTO: Debing Horn dogs. Foto: YouriLenquette

Voodoo Jürgens

Wallis Bird. Foto: Jens Oellermann


29

In den letzten Jahren von Theaterproduktionen durchmischt, präsentiert das Team „Musik-Tanz-Theater“ des KunstKulturQuartiers um Programmplanerin Anja Schmidt in diesem Jahr ein reines Konzertprogramm – mit einem weiteren Festival mittendrin. Zum Auftaktkonzert am Freitag, 23. Juni, kommen die Abräumer des letzten Jahres wieder: da Sven Hammond Soul aus den Niederlanden letztes Jahr mit ihrer Hammond-Orgel so steil gingen und die Ruine zum Kochen brachten, lud man sie kurzerhand nochmals ein. Beim Doppelkonzert am Samstag, 24. Juni, stehen das Metropolski Cirkus Orkestar und die Projateji Band auf der Bühne. Der Titel „From Balkan with Love“ verspricht tanzbare Beats mit Perkussions und melancholische Untertöne mit Mandoline, Gitarre und Ukulele. Moddi ist ein norwegischer Singer/Songwriter, der am Donnerstag, 29. Juni, zusammen mit der Cellistin und Sängerin Katrine Schiøtt ganz sanft und sensibel seine „Unsongs“ auf die Bühne bringt. Für manche Musikexperten ein besonderes Highlight und ein heimlicher Headliner ist der irische Wirbelwind Wallis Bird. Musikalisch lassen sich ihre Songs aus Folk, Pop und Rock schwer in eine Schublade stecken, live ist das Energiebündel eine Wucht. Vielleicht singt sie am Freitag, 30. Juni, ihre raue, warme Stimme wie bei so manchen Auftritt heiser. Mit Voodoo Jürgens kommt am Samstag, 1. Juli, (wieder) das „next big thing“ auf der Austropop-Welle dahergeschwappt, auch wenn Herr Jürgens – im früheren Leben der Friedhofsgärtner David Öllerer – sich von diesem Hype seiner Kollegen distanziert. Man darf sich trotzdem „narisch gfrain“ auf den nächsten Fixstern am ÖsipopHimmel. Dieser Typ mit dem Vokuhila-Swag wurde ausdrücklich empfohlen von Markus Kavka, neulich, im curt-Interview! Am Sonntag, 2. Juli, folken mit Mila Mar, Cara und die Broom Bezzums drei sehr unterschiedliche Folk-Bands auf der „Fantastic

nicht ruinös, diese ruine!

Folk Night“. Gänzlich anders hoppen die drei verrückten Hunde von HornDogz mit extrem groovigen, hornlastigen Funk-Hip-Hop-Soul am Freitag, 7. Juli, über die Bühne. Der Tag darauf, Samstag, 8. Juli, steht im Zeichen des Slow Down Festivals. Das Festival im Festival ist wieder eine Kooperation des St. Katharina Open Air und des Nürnberger Club Stereo (Klaragasse). Für langsame sonnabendliche Indie-Sommerstimmung sorgen mit Hundreds, Cancer, Like Lovers und Sweet Lemon vier Bands aus dem ElektroPop-IndieRock-Kontext des Club Stereo, wohin man zum Abschluss des Outdoor-Festivals auch auf die Indoor-Aftershowparty geht. Den Abschluss des Festivals ums Festival an diesem Wochenende macht Eivør Pálsdóttir. Den magischen Elektro-Folk des hochkreativen, virtuosen Arbeitstieres – Fans der Serien „Games of Thrones“ oder „The Last Kingdom“ sollten die Kompositionen kennen – den außergewöhnlichen ätherischen Gesang und ihr intensives und lebensbejahendes Livekonzert am Sonntag, 9. Juli, in der Katharinenruine sollte man nicht verpassen. Die Ehre des wirklich allerletzten Konzertes am Montag, 24. Juli, gebührt dem Martin Auer Quintett um Jazz-Trompeter Martin Auer und dem Sunday Night Orchestra. Bis es schließlich endgültig heißt „Ende jazzt“ verschmelzen das Ensemble und die Nürnberger Big Band in extra für dieses Konzert geschriebenen Arrangements zu einem ganz eigenen Band-Sound. St. Katharina Open Air. Präsentiert vom Medienpartner curt! Vom 23. Juni bis 24. Juli in der Katharinenruine, Nbg. Einzeltickets kosten 10 bis 19 Euro, erhältlich online und an allen VVKStellen. Ein Festivalticket für 5 Konzerte nach Wahl kostet 60 Euro zzgl. Gebühr. Alle relevanten Infos: www.katharinenruine.de und www.curt.de. Achtung: curt vergibt dazu einen Schwung Tickets auf www.curt.de!


30

Re:FORMAT:ION: Internationale orgelwoche Nürnberg #66

foto: Alescha birkenholz

Ab dem 30. Juni pfeiffen wieder die Orgeln auf der internationalen Orgelwoche Nürnberg durch die Stadt. Seit einigen JAhren klingt das weit Moderner, als es sich für manchen (noch) liest. Nach ihrer eigenen Reformation lockt die ION mit neuen und experimentellen Formaten, die man anhören und ansehen sollte! Was das dann alles mit MArtin Luther, RAmmstein oder Snoop Dogg zu tun hat? Hier steht es ... präsentiert von curt!

Die Parallelen zwischen der Reformation Martin Luthers und der Internationalen Orgelwoche Nürnberg könnte man durchaus ziehen. Zur Zeit Martin Luthers waren Veränderungen und Neues von der Kirche nicht gern gesehen. Unwissenheit war die Grundlage, mit dem gesellschaftliche Strukturen und die feste Hierarchie der Oberen und Unteren erhalten werden sollten. Bis schließlich Martin Luther vor 500 Jahren die Bibel in Bildern und verständlicher Sprache zu den Menschen brachte und somit (be)greifbar machte. Rund 500 Jahre später reformiert der neue Festivalleiter Folkert Uhde – Jahrgang 1965, Musiker in bester klassischer Tradition, Musikmanager, visionärer Konzertgestalter und im Jahr 2009 „Kulturveranstalter des Jahres“ – eines der größten und ältesten Feste für geistliche Musik in Europa. Seit 2013 versuchen er und sein Team in Nürnberg den Staub auf den Orgeln der ION wegzublasen, auch wenn er dabei wie sein Vorgänger den Traditionalisten manchmal vor den Kopf stößt. „Traditionen sind wichtig, aber wenn Traditionen sich nicht auch etwas weiterentwickeln, können Traditionen auch schnell komplett verschwinden“, erklärt er einen Beweggrund, warum man mit neuen Formaten einer neuen, jungen Hörerschaft die Begeisterung für diese Musik erlebbar machen will. An Ideen und Mut zu Experimenten mangelt es dem Team dabei nicht – eine größere Hürde ist, dass die anvisierte Kundschaft nur schleppend davon Notiz nimmt, weil nach über 60 Jahren die Formate festgefahren waren und die Begrifflichkeiten immer noch stark geprägt sind. Musikalisch geht es in diesem Jahr auf Forschungsreise zu den Klängen der Reformation zur Zeit Luthers und in den Jahrhunderten danach. Dafür legen die Programmplaner in Punkto Experimentierfreudigkeit im Vergleich zu den Vorjahren noch ein paar Takte zu: In den 13 Schwerpunktveranstaltungen, flankiert von kostenlosen Klangproben, Mittagskonzerten, Lesungen und Führungen, kommen


31 Orgeln in der Stadt

unterschiedlichste Formen und Formate zum Einsatz. Schon beim Eröffnungskonzert am 20. Juni in St. Sebald treffen mit Josquin de Préz, Heinrich Schütz (u.a.) einige Komponisten der Vergangenheit auf Wolfgang Rihm, dem wichtigsten deutschen Gegenwartskomponisten. In einer Nürnberger Erstaufführung trägt der Chor des Bayerischen Rundfunks seine speziell für den BR-Chor komponierte Messe zusammen mit Mitgliedern des Vocalconsorts Berlin vor. Am 1. Juli findet das Bayerische Reformationsfest statt. Schon tagsüber werden rund um St. Sebald altertümliche Instrumente zu hören sein und Gaukler, Stelzenläufer, Ritter, Schwertkämpfer, Kräuterfrauen, historische Handwerker und Feuershows den Sebalder Platz in buntes Markttreiben verwandeln. Schalmeien-, Lauten-, Gamben- und Cembali-Klänge dann auch am Abend beim von Folkert Uhde moderierten Konzert mit Interviews und Infos in St. Egidien. Ebenfalls an diesem Festtag wird in St. Lorenz die „Matthäus.Passion“ musikalisch und szenisch aus einer speziell jüdischen Perspektive neu erzählt, während ein Trio, bestehend aus dem Zinker, dem Orgler und der Sopranistin, durch die „Nacht-Improvisationen“ in St. Sebald streift. Einen Tag später hat die festliche Kuschelzeit ein Ende: Beim „Orgel. Wett.Streit“ battlen, slammen und improvisieren zwei Organisten in St. Sebald um die Gunst des Publikums, das per Videoübertragung das Geschehen am Spieltisch verfolgt und am Ende über Sieg und Niederlage entscheidet. Die Experimentalmusiker tüfteln im ION LAB in der Jugendkirche LUX am 3. Juli an außergewöhnlichen Konzepten mit Tanz und Visualisierung in drei Konzerten. Himmlisch Barock wird es am 4. Juli mit der Himlischen Cantorey in St. Sebald beim „Magnificat! – Ein Fest für Pachelbel“. Der frühere Sebalduskantor Johann Pachelbel war einer der Top-Performer seiner Zeit. Seinen berühmten Kanon dürfte jeder Smartphonebesitzer in der Hosetasche haben. Das jüngste und unkonventionellste Format könnte aus dem bzw. von Stegreif sein. Auf jeden Fall ist das Orchester Stegreif die Mannschaft mit dem jüngsten Durchschnittsalter. Alle Spieler, die Trainer, Hornist,

Komponist und Rapper (!) Juri de Marco im sportlich-legeren Outfit in der Tafelhalle aufs Feld schickt, sind unter 30 Jahren, besitzen eine klassische Technik und den nötigen Biss und Willen für ein feines, kreatives (Frei-)Spiel. Ihren Matchplan „#freeschubert“ haben sich die jungen Wilden von Frank Schuberts Sinfonien abgeguckt. Gutes Schuhwerk und langen Atem braucht‘s am 7. Juli am Wanderund Wahltag der ION. Im Musiklabyrinth der vier großen Innenstadtkirchen und dem Historischen Rathaussaal geht‘s durch die ION-Nacht zu den zeitgleich stattfindenden Konzerten. Auf den Lorenzer Orgeln beispielsweise improvisiert David Franke zum Stummfilm „Martin Luther“ aus dem Jahr 1927. Die große Aftershow-Party steigt in die ION-Lounge in der Ehrenhalle des Rathauses. Am 8. Juli tritt mit Musiker und Komponist Sven Helbig eben der Mann, der auch schon als Produzent von Rammstein, Pet Shop Boy, Polarkreis 18 oder Snoop Dogg aktiv war, aufs Spielfeld in St. Lorenz und an die Regler seines Mischpultes, mit denen er live Samples und Loops in den A-Capella-Gesang des Vocalconsort Berlins einspielt. In seinem ersten abendfüllenden Chorprojekt „I Eat the Sun and Drink the Rain“ schickt er die Besucher auf die Suche nach Überwindung der eigenen Grenzen. Musikalisch geht die Reise von Volksliedhaftem über schwebende, an Arvo Pärt erinnernde Klangstrukturen bis hin zu feiner Minimal Music. Zusammen mit den mystisch-kraftvollen Videos des isländischen Künstlers Máni M. Sigfusson auf der großen Leinwand wird das ganz Groß und ein Highlight der ION. Tickets dazu kann kaufen ... oder über unsere Website ergattern! 66. Internationale Orgelwoche Nürnberg, präsentiert von curt. Von Freitag, 30. Juni, bis Sonntag, 9. Juli, an verschiedenen Orten in Nürnberg. Programm, Tickets & Infos unter ion-musica-sacra.de. ACHTUNG: curt vergibt Tickets für Sven Helbig. Infos auf www.curt.de!


32 Nürnberger Serenaden

Musik-Sommer: serenaden der Nürnberger Symphoniker Durch die haushohen, mit Efeu bewachsenen Klinkermauern und den groSSen Sonnensegeln, die sich quer über den Innenhof in der Kongresshalle am Dutzendteich spannen, hat der Serenadenhof eine ganz eigene, heimelige und stimmungsvolle Atmosphäre. Eine Kulisse wie gemacht für Nürnbergs bestes Orchester, das über sechs Wochen hinweg wieder mal ein höchst abwechslungsreiches Programm mit einem vollen Dutzend „Serenaden“ bietet. Los geht es gleich rockig unter dem Motto „Hotel Calfornia“ mit Klassikern von den Eagles, Toto, Van Halen oder Survivor, die Gitarrenmeister Siggi Schwarz, der bereits mit Rocklegenden wie Santana und den Scorpions auf der Bühne stand, nebst seiner exzellenten Band an zwei Tagen zelebriert (14./15. Juni). Passend zum Tag der Musik 2017

werden bei „Tschaikowsy at its Best!“ unter Dirigent Daniel Boico zwei symphonische Meisterwerke des russischen Komponisten aufgeführt (18. Juni). „Küss die Hand“ heißt es ganz galant und ohne Schmäh an zwei Abenden voller Walzer, Polkas und beschwingter Melodien aus dem alten Wien mit Gesangssolistin Stefanie C. Braun (28./29. Juni).


33

Das Landes-Jugendjazzorchester Bayern dagegen bietet bei der „Swingin‘ Parade“ ein Überraschungsprogramm aus Swing und Latin Jazz (2. Juli). „Willkommen, Bienvenue, Welcome“ heißt uns Sängerin Asita Djavadi, die der Musical-Königin Liza Minelli mit Evergreens u.a. aus „Cabaret“, „New York, New York“ und „Ein Käfig voller Narren“ ihre Referenz erweist (4. Juli.). Schon fast ein Klassiker an sich sind die Abende mit Filmmusik aus Hollywood, diesmal unter dem Motto „Basic Instinct“, die der ausgewiesene Genre-Spezialist Nic Raine aus Großbritannien vom Pult aus leitet (12./13. Juli). Ein Opernabend darf natürlich auch nicht fehlen, und so sorgt ein ganzes Dutzend höchst talentierter Nachwuchs-Solisten bei „Schöne Stimmen“ für einen Abend und Melodien voller Dramatik, Liebe und Leidenschaft mit Auszügen aus u.a. „Don Giovanni“, „Der Barbier von Sevilla“ und „Rigoletto“ (20. Juli). Den großen, würdigen Abschluss bildet dann die zwölfte und letzte Serenade „Hallo Shenzhen“, bei der die schon zwei Jahrzehnte andauernde Partnerschaft Nürnbergs mit dem chinesischen Pendant musikalisch in Szene gesetzt und die besten Seiten der beiden Länder künstlerisch vereint werden (31. Juli). TICKETS: 26,- (ermäßigt 20,-) auf allen Plätzen. ACHTUNG: Bei schlechtem Wetter finden die Konzerte im Musiksaal der Kongresshalle statt. Hierfür braucht man Karten mit entsprechender Berechtigung, da die Kapazität auf 500 statt 800 Plätze beschränkt ist! Musik-Sommer der Nürnberger Symphoniker. Vom 14. Juni bis 31. Juli im Serenadenhof, Nbg. www.nuernbergersymphoniker.de

NUR FÜR KURZE ZEIT!

BEFORE DINNER

NUR AUF AEG FÜRTHER STR. 246 C–A, NÜRNBERG KERNSPAARE.DE FACEBOOK.DE/KERNSPAARE


34

Vorteil FÜRTh: LESEN! 2017 Getreu dem Sprichwort „Wer Lesen kann, ist klar im Vorteil“ hat das Kulturamt der Stadt Fürth beim diesjährigen Lesen!-Festival wieder viel Vorteilhaftes zu bieten. Wir blättern uns durchs Lesen!-Buch.

Foto: kulturamt

wortart ensemble. Foto: s. Roth

Ab dem 23. Juni ruft das Kulturamt der Stadt Fürth wieder den zehntägigen Lesezustand beim Literaturfestival LESEN! 2017 aus. Zehn Tage wird dann an unterschiedlichsten Orten drinnen und draußen selbst gelesen, von nationalen oder lokalen Größen vorgelesen, Preise werden verliehen und zahlreiche Bücher und Meinungen getauscht und diskutiert. Für den korrekten Überblick sorgt wie immer das an vielen Orten ausliegende LESEN!-Büchlein mit Programminfos und zahlreichen Leseproben und Texten der teilnehmenden Autoren. Lyrik und Musik machen den Auftakt (23.06.), wenn das Wortart Ensemble aus Leipzig a cappella zeitgenössische Reime präsentiert, während bei „LESEN! nach Leipzig“ die Heinrich-Böll-Preisträgerin Eva Menasse und ihre Erzählband „Tiere für Fortgeschrittene“ im Kulturforum Fürth auf der Bühne sitzen (24.06.).

Foto: zvg

Weitere Abschnitte sind der vielfach ausgezeichnete Altmeister Adolf Muschg („Der weiße Freitag“, 25.06.), Jonas Lüscher („Kraft“, 27.06.), Markus Orths („Max“, 28.06.), Ilija Trojanow („Nach der Flucht“, 29.06.) und Alissa Walser („Eindeutiger Versuch einer Verführung“, 30.06.). Alle hier aufgeführten Lesungen werden moderiert. Fürth wurde auch dieses Jahr zusammen mit 24 Städten aus insgesamt 225 Städten für die „StadtLESEN!“-Tour ausgewählt. Vom 29. Juni bis 2. Juli geht es wieder raus in die Dr.-Konrad-AdenauerAnlage. Unter freiem Himmel kann man in aufgestellten Bücherregalen stöbern, in Sitzsäcken oder Hängematten fläzen, lesen oder den „local heroes“ der schreibenden Szene beim Vorlesen zuhören und bei der 3. Fürther BuchmarktSchau! zuschlagen.


35

Fürths Lesefestival

Letztes Jahr noch auf privaten Balkonen zuhause, geht es dieses Jahr beim „SommerLESEN!“ zum Lesen runter in den Hof. In fünf Lesungen von Montag bis Freitag werden in verschiedenen Innenhöfen literarische Leckerbissen aus der Region bzw. von Prominenten aus Fürth vorgetragen. In der „LESEN! Kult-Nacht“ liest Markus Hering Auszüge aus der Heftserie „Der Bergdoktor“. Die passenden musikalischen Jodler dazu kommen von der amerikanisch-schweizerischen Jazz-Sängerin und Musikerin Erika Stucky. Passend zum Lutherjahr 2017 lädt der Poetry-Slamer Michael Jakob beim 3. Fürther Kirchen-Slam unter dem Motto „Neue Thesen braucht das Land!“ in die Kirche St. Michael ein, wo sprachgewandte Wortkünstler im Kampf um die Gunst des Publikums ihre selbstverfassten Texte präsentieren. Natürlich gibt es auch wieder ein Kapitel „[Für] Kinder lesen“. Was darüber hinaus in kein Kapitel passt, das steht im Kapitel „weiterLESEN!“: Büchertauschbörsen, fremdsprachige Lesungen auf der Lesebühne, Poetenkoffer und Werkstatt, Literaturkreise, Exkursionen, Führungen, Literaturtouren. Den ausführlichen Inhalt der Kapitel, sprich das Programm des Festivals, gilt es online nachzuLESEN! Lesen! 2017. Vom 23. Juni bis 2. Juli an mehreren Orten in Fürth. www.fuerth.de/lesen


36

nürnberg auf dem Weg zur europäischen Kulturhauptstadt #4 – ein kommentar von Jan Beinssen Nürnberg will Kulturhauptstadt 2025 werden – Dazu braucht es neben der Beteiligung der Stadtgesellschaft vor allem Ideen, Konzepte und Visionen. curt stellt jeden Monat Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur vor, die sich genau darüber ihre Gedanken machen: Wie hält uns die Kultur zusammen? In welcher Stadt wollen wir in zehn oder zwanzig Jahren leben? Wie sieht unser Nürnberg 2025 aus? Denn es braucht Utopien, um unser Denken in neue Richtungen zu lenken! – diesmal mit einem beitrag des krimiautoren Jan beinssen ...

Jan Beinssen. Foto: R. Lang


37

Was gibt es Schöneres, als sich im Strom vieler Hundert gut gelaunter Menschen treiben zu lassen und die wunderbare Atmosphäre des Bardentreffens zu genießen? Wenn sich weite Teile der Nürnberger Altstadt in eine Konzertbühne verwandeln und kaum eine Nische frei bleibt, in der nicht ein (Klein-)Künstler alles gibt, um die Umstehenden von der Qualität seiner Darbietungen zu überzeugen oder um sie schlicht und einfach zu unterhalten. Dann stehen die Kulturinteressierten dicht an dicht und lassen sich von dieser ganz besonderen Atmosphäre durchdringen, die es so nur in Nürnberg gibt. Dazu der kulinarische Rahmen mit einer vom Bratwurstdunst geschwängerten Luft. Junge Leute lachen, reife Zuhörer schwelgen, Liebespaare schmusen, die Temperaturen sind (meist) angenehm – und über allem thront die stolze Silhouette der Kaiserburg. Ja, so gefällt mir meine Stadt!

#NUE2025 - jan beinssen

Das aus meiner Sicht stärkste Argument, um Nürnbergs kulturelle Größe zu untermauern, ist jedoch nicht die schiere Anzahl der Events, Ausstellungen, Aufführungen und Ereignisse, sondern der allumfassende Charakter. Da ist etwa der kulturhistorische Bogen, der sich spannen lässt von Albrecht Dürers 1502 entstandenem Aquarell vom weltbekannten Feldhasen bis zur modernen Hasen-Plastik von Ottmar Hörl. Oder lassen wir die Architektur sprechen und bewundern die radikale Unterschiedlichkeit zwischen Stadtmauertürmen und Plärrer-Hochhaus. Gerade diese breit gefasste Differenzierung ist es, die Nürnbergs Kunst und Kultur so einmalig macht.

Seit den frühen 90er Jahren bin ich mit meiner Wahlheimat eng verbunden und staune nach wie vor über die kulturelle Dynamik dieser Stadt. Und hierbei spreche ich von der Kultur in all ihren Facetten. Denn es ist ja bei Weitem nicht allein die „Hochkultur“ in Oper, Staatstheater oder Neuem Museum, die Nürnberg für den Kulturinteressierten so liebens- und lebenswert macht, sondern mindestens ebenso die „Subkultur“, wie sie etwa in Teilen der Südstadt und in Gostenhof prächtig blüht und gedeiht.

Die ungeheure Vielfältigkeit des Nürnberger Kulturlebens war und ist für mich immer wieder Inspiration und Ansporn beim Entwerfen meiner Bücher. Mein Anspruch, regionalen Krimis neben den obligatorischen Toten und der Polizeiarbeit immer auch ein Stück Stadtgeschichte mitzugeben, hat mein eigenes Verständnis der Nürnberger Kulturszene ungeheuer bereichert. Einzutauchen in die so ganz eigene Welt der Akademie der Bildenden Künste öffnet den Geist für Neues ebenso wie ein ausgiebiger Blick hinter die Kulissen den GNM. Mit Agnes durchs Dürerhaus zu streifen ist nicht minder lohnenswert, wie sich die erstaunlichen Details des Sebaldusgrabes erläutern zu lassen oder Anekdoten über den legendären TEE-Express im DB Museum zu lauschen.

Am augenfälligsten, weil schillerndsten, präsentiert sich die Kultur(haupt)stadt Nürnberg derzeit wohl auf dem Feld der Festivals, zu dem ja auch das eingangs erwähnte traditionsreiche Bardentreffen zählt. Rock im Park, Klassik Open Air, Stars am Luitpoldhain, Stadt(ver)führungen, Silvestival und natürlich die alles überstrahlende, fantastische Blaue Nacht – man kommt kaum noch hinterher, um all diese jährlich wiederkehrenden Highlights wahrnehmen und würdigen zu können.

Viele meiner Recherchen im kulturellen Umfeld haben mein Wissen gemehrt, mich erheitert, manche haben mich verblüfft, andere erschüttert. Für einen zeitgeschichtlichen Roman beschäftigte ich mich ausgiebig mit den Nürnberger Prozessen und der Zeit, die zu diesen geführt hatte – auch dies, ein kulturgeschichtlicher Bestandteil unserer Stadt. Doku-Zentrum und Memorium Nürnberger Prozesse gewähren einen tiefen Einblick in eine Phase des Schreckens und dessen Aufarbeitung. Ein Besuch dieser beiden Orte zeigt auf, wie


38

#NUE2025 - jan beinssen

ernst unsere Stadt ihre Vergangenheit nimmt und wie viel Verantwortung sie ganz bewusst wahrnimmt. Verbunden mit all der anderen Kultur ergibt sich zugleich ein weltoffener und zukunftsorientierter Eindruck. Welche Stadt hat eine so große Vielfältigkeit zu bieten? Welche ist so sehr durchdrungen von Kultur in all ihren Schattierungen wie Nürnberg? Nürnberg kann den Anspruch auf den Titel der Europäischen Kulturhauptstadt ohne Wenn und Aber erheben.

Jan BeinSSen ist gelernter Journalist und bekannt für seine Regionalkrimis mit Hobbyermittler Paul Flemming. 1997 begann Beinßen mit seiner zweiten Karriere als Buchautor: Im renommierten Reclam Verlag erschien sein Debütroman „Zwei Frauen gegen die Zeit“. Im Jahr 2005 legte er mit „Dürers Mätresse“ den Grundstein für seine erfolgreiche Frankenkrimireihe um den Hobbyermittler Paul Flemming, verlegt bei ars vivendi. 2015 startete mit „Elsässer Erbschaften“ eine neue Reihe im Piper Verlag, die unter dem Pseudonym Jean Jacques Laurent publiziert wird. Jan Beinßen hat bis heute zahlreiche Romane und Kurzgeschichten veröffentlicht. Die Nähe zu seinen Leserinnen und Lesern sucht er bei seinen beliebten Tatortführungen und Lesungen. Jan Beinßen ist Träger des Kulturpreises der Stadt Herzogenaurach. www.janbeinssen.de www.facebook.com/Jan-Beinssen

Die DTM am Dutzendteich: Norisringrennen! Brumm, Brumm, der RennZirkus ist wieder in der Stadt. Wie immer Ende Juni hüpfen und springen die flotten Boliden der DTM – diesmal mit noch mehr PS – um die Steintribünen am Zeppelinfeld auf dem wahrscheinlich schönsten Stadtkurs der welt. Wenn die Deutsche Tourenwagenmeisterschaft in der Noris Station macht, rückt die Frage nach Generalsanierung oder kontrollierten Verfall der maroden Zeppelintribüne zumindest ein Wochenende lang in den Hintergrund. Dann sitzen dort Walter und Gertrud und freuen sich, wenn ihnen kerniger Benzinduft um die Nase weht und der Gummiabrieb der neuen weichen Walzen um die Ohren fliegt. Der Norisring ist richtiger Motorsport für ehrliche, ernsthafte Motorsportler. Hier wird noch geschweißt und gedengelt mit Öl unter den Fingernägeln. Bratwurst & Bier statt Hummer & Champagner, Walter und Gertrud statt Fürst Albert und irgendein dürres Boxenluder. Hier sitzen die Fans so nah am 2,3 Kilometer langen Stadtkurs, dass sie die Tachonadel kontrollieren können, wenn die Fahrer mit bis zu 250 km/h über die ruppige Strecke hoppeln und die Senfflecken auf der Windschutzscheibe ein zusätzliches Problem sind. Wieder mit dabei ist Titelverteidiger und Lokalmatador Marco Wittmann aus Fürth. Der zweifache Champion ist mit einem dritten und drei Mittelfeldplätzen in die Saison gestartet und liegt nach zwei Rennwochenenden auf Platz 11 der Gesamtwertung des Fahrerfeldes, das


39 Norisring Speedweekend

Foto: ITR DTM Norisring 2015

in der aktuellen Saison von 24 auf 18 Fahrer reduziert wurde. Dafür springen jetzt rund 30 Pferdchen mehr unter den Hauben und die Mechaniker dürfen weichere Reifen an die Boliden schrauben. Das verspricht mehr Grip und höhere Geschwindigkeiten um die Grundigkehre. Für mehr Zweikämpfe und Überholmannöver wurde auch das DRS (der bewegliche Heckflügel) verbessert. Weniger Boxenfunk, weniger Aero, mehr Leistung und neue Reifen, heißt natürlich mehr Arbeit für die Fahrer, die nun auch am Samstag länger in ihren Kisten sitzen müssen. Alle Rennen dauern in dieser Saison 55 Minuten plus eine Runde. Auch im Training kann man ein paar Pünktchen für die Gesamtwertung gewinnen. Und wenn‘s scheppert, soll ein IndyRestart in Zweierreihen nach der Safty-Car-Phase für mehr Spannung sorgen, was im ersten Rennen so leidlich geklappt hat.

Neben Motorsport mit den Trainingseinheiten und den Rennen der DTM-Boliden und einigen Rennen anderer Rennserien, wird auch wieder ein attraktives Rahmenprogramm für Jung & Alt mit Showacts, Konzerten, Musik, Miss-Wahl, historischen Rennboliden, Interviews und Autogrammstunden rund ums Zeppelinfeld aufgefahren. DTM Norisringrennen 2017. Vom 30. Juni bis 2. Juli rund um die Steintribünen/ Zeppelinfeld, Nbg. Tages- und Wochenendtickets gibt es wieder in unterschiedlichen Kategorien im VVK und an der Tageskasse ab 20 Euro am Freitag, bzw. ab 45 Euro an den Renntagen. www.norisring.de ACHTUNG: CURT VERLOST TICKETS AUF WWW.CURT.DE!


40

TRAIN HARD. HAVE FUN. #2 mit dem adidas Store Nürnberg und studio 5 Der adidas Store Nürnberg und Studio 5 haben sich zusammengetan, um uns bei Gesundheit, fitness und freizeit zu helfen und schenken uns zwei Termine im Monat: 1x Workout und 1x Running. Das Ganze mit professionellem coaching und, wie schön, in einer community. Danke dafür – curt ist dabei!

workout auf AEG. Fotos: studio 5


41

Wir hatten ein Date mit Nina, Betreiberin des Studio 5, und Dennis, dem Leiter des adidas Store Nürnberg, um herauszufinden, was hinter „TRAIN HARD. HAVE FUN. Zusammen mit deiner Community!“ steckt, wie es dazu kam und wie es um Zukunftspläne steht. curt: Nina, wie kam es zu der Kooperation mit adidas? Nina: Tatsächlich eigeninitiativ. Ich war damals als Kunde im adidas Store, als ich die Idee zu einem gemeinsamen Training hatte. Also sprach ich Dennis, den Store-Manager, an und wir wussten sofort, dass das funktionieren kann. Dennis: Ich kannte diese Fitness- und Running-Communities bereits aus Städten wie Berlin und London und fand Ninas Idee sofort gut, das auch in Nürnberg zu starten. Im Sommer letzten Jahres ging es los und wir trafen uns alle zwei Wochen, um gemeinsam zu trainieren. Das war eine Art Testsaison, um zu sehen, ob sowas auch in Nürnberg funktioniert – dieses Jahr starten wir noch professioneller und wollen das Trainingsangebot auch um Workshops zu Themen wie Ernährung oder Trainingsplanerstellung erweitern. curt: Wie muss man sich das Training vorstellen? Nina: Das findet zweimal im Monat statt: Einmal Workout, einmal Running. Wir versuchen, die Trainingseinheiten sehr abwechslungsreich zu gestalten. Also wechselnde Locations bzw. Touren, variables Programm, Gasttrainer. Das Workout kann z.B. durchaus auch mal Boxen oder Yoga beinhalten. curt: Ob Newbie oder Fitness-Junkie, Eure Sessions sind für jedermann geeignet – heißt es. Nina: Tatsächlich gestalten wir das Programm sehr niedrigschwellig und überlegen uns jedes Mal sehr genau, welche Übungen wir anbieten, damit es für alle Teilnehmer funktioniert. Der Einsteiger soll ja ebenso seinen Spaß haben wie der geübte Sportler. Wie intensiv man trainiert, kann man selbst gestalten und man kann ja auch pausieren, wenn man an die eigenen Leistungsgrenze stößt. Außer-

voll dabei bei #nerverdone

dem sind immer genügend Trainer dabei, um genau hinzusehen und gegebenenfalls Hilfestellungen zu geben. Es geht ja bei uns nicht um exzessiven Sport, sondern eben auch um den Community-Gedanken. Ich kann Euch versprechen, dass jeder auf seine Kosten kommt und nach dem Training happy sein wird! curt: Wie läuft das Running in der Gruppe ab? Dennis: Ebenfalls entspannt. Wir treffen uns alle am adidas Store Nürnberg und starten von dort aus. Die Runner werden auch hier gut betreut und zusätzlich fährt noch ein Bike mit, das uns mit Sound unterstützt und motiviert und auch für die Getränkeversorgung zuständig ist. Grundsätzlich ist Sport in der Gemeinschaft ja immer unterhaltsamer, solange man nicht der Typ Einzelkämpfer ist. curt: Die Community ist sicher ein bunter Haufen. Dennis: Das stimmt. Natürlich sind auch Leute von adidas und von Nina dabei, aber auch ganz neue Leute, Freunde und eben Sportbegeisterte, die bisher noch keinen Anschluss zu einer Sportgruppe hatten. Jeder kann und darf mitmachen – beim Workout haben wir mittlerweile fast 100 Teilnehmer! curt: Mit uns wären es 102 und so was wie ein Hund. Läuft! NÄCHSTES Workout: Sonntag, 18. Juni, um 11 Uhr auf dem Sportplatz Deutschherrnwiese, Deutschherrnstr. 50, Nürnberg. Diesmal mit einem abwechslungsreichen Zirkeltraining, Dauer circa 60 Minuten. Nürnberg City Run: Freitag, 23. Juni, 18:30 Uhr, am adidas Store Nürnberg, Karolinenstraße 47, Nürnberg #neverdone - die Workout Revolution mit adidas und Studio 5. adidas Store Nürnberg: Karolinenstraße 47, Nürnberg Studio 5: Raabstr. 5, Nürnberg, www.ninawinkler.com Alle Infos und Termine findet man auch in der Facebookgruppe: Workout Revolution und auf der Community Wall im adidas Store. Und natürlich auf www.curt.de/nbg


42 Kurz berichtet

20.Fränkisches Bierfest Vom 14. bis 18. Juni

Sächsische Schweiz Kollektiv. Foto: l. Kuffer

tom schilling and the jazz kids. Foto: a. kinga fekete

Stefan Grasse

Christine Preiser


43

Neu, anders, schön & wichtig Neues, Gutes und Schönes aus der welt des Konsums und der mannigfachen Freizeitgestaltung ... Bitteschön!

20 Jahre BierFEST Nürnberger haben den Längsten! Zum 20. Mal verwandelt sich der Graben unterhalb der Kaiserburg beim Fränkischen Bierfest in den längsten Biergarten Europas. Rund 40 kleine und mittelständische Brauereien, darunter viele neue Anbieter, und über 100 verschiedene Bierspezialitäten vom seit Jahrhunderten unveränderten Geheimrezept bis zur neumodischen Craft-Beer-Versuchung machen dieses Jubiläum für jeden Bierliebhaber besonders süffig. Die Ehre der Gastbrauerei geht diesmal in den hohen Norden. „Bryggeri Helsinki“ ist eine preisgekrönte, genossenschaftliche Gasthausbrauerei in der Altstadt der finnischen Hauptstadt. Natürlich wird auch ein ausgewiesenes Festbier, das MinneSeidla, ausgeschenkt. Gebraut wird der „Jubiläumstrunk“, ein rundes altfränkisches Rotbier mit geschrotetem Malz von der Brauerei Drei Kronen in Memmelsdorf. Traditionell beginnt das Fest wieder mit dem farbenprächtigen Umzug vom Hauptmarkt zum Burggraben. Auf insgesamt fünf Bühnen wird querbeet mit Blasmusik bis Rock gefeiert. Dennoch unterscheidet sich das Bierfest angenehm von so manch anderer Großveranstaltung mit Einheitsbeschallung

und aufgesetztem Brauchtum. Dass zum Seidla natürlich auch kulinarisch so einiges von süß bis herzhaft gereicht werden wird, versteht sich von selbst. Und weil das Bierfest auch ein Fest für die ganze Familie ist, gibt es wieder ein Kinderprogramm von Hüpfburg bis Streichelzoo. Die etwas Größeren können in einer kleinen, mobilen Schaubrauerei auf Rädern hautnah erleben, wie aus Wasser, Malz, Hopfen und Hefe in handgeschmiedeten Kupferkesseln flüssiges Gold hergestellt wird. Am Samstag ist auch wieder Markttag mit Produkten von heimischen Erzeugern, z.B. aus dem Knoblauchsland. Prost! bierfest-franken.de

KlaragassenstraSSenfest Ein Fest so groß und lang wie der ganze Name! Die Klaragasse und ihre gastronomischen Anlieger laden am Pfingstsonntag, 4. Juni, auf die kurze große Feiermeile zwischen Club Stereo und der BrotZeit. Ebenfalls mit dabei sind die Hey Hey Bar, die Wacht am Rhein, die als kulinarische Schmankerl unter anderem Schäufele, Käsespätzle, Schaschlik, Gulasch mit Böhmischen Knödeln und eine leckere sommerliche Erdbeerbowle auf der Straßenfest-Karte stehen hat. Die Boeheim

Bar schenkt wieder im Mono-Biergarten aus, hat aber selbst auch geöffnet und serviert neben leckeren Bierspezialitäten auch Pulled Pork aus dem original US-Smoker. Der echte fränkisch-bayerische Vespergenuss ist am Rande der Feiermeile in der BrotZeit zuhause. Was die einheimische Küche nicht liefern kann, kommt von zwei zugereisten Freunden. Das Team vom Korean-Bowl Foodtruck serviert KoBo, koreanisch mariniertes Rindfleisch mit Reis, Gemüse und Spiegelei, oder Kimchi für Vegetarier. Selbstgemachtes Eis liefert Eis im Glück aus Johannis. Feiern kann man am Abend im K-Sechs um die Ecke oder in der HangOver Bar, die mit der „Hangover Peep Show“ und Chefin Steffi schon am Nachmittag in der Klaragasse an den Turntables steht. Die offizielle IndieAftershowparty zum Fest steigt ab 23 Uhr im Club Stereo. Frei nach Schiller: „Durch diese volle Gasse müsst ihr kommen, es führt kein andrer Weg nach Küssnacht!“

BOHNE & KLEID POPUP Gemäß dem Motto „Fashion meets Art“ räumt Laurentiu Feller ab dem 16. Juni wieder einen Teil seiner Galerie in Nürnberg-Gostenhof für die feschen Teile aus dem Bohne & Kleid


44 Kurz berichtet

Concept Store. Bekannt ist diese längjährige Kooperation mit ihren günstigen Carry-AwayPreisen für Kunst und Mode auch durch die Modenschau auf dem Wochenend-supermART auf AEG. Mehr Zeit bleibt den Fashion-Junkies, Kunstfreunden, Modefreaks, Avantgardisten und Schnäppchenjägern im Popup Market von Bohne & Kleid von 16. Juni bis 8. Juli. Ganze drei Wochen gibt es die schönsten Stücke und Schnäppchen aus der aktuellen Kollektion und Highlights vergangener Saisons, teilweise bis zu 80% reduziert, zu ergattern, darunter Mode, Schuhe, Taschen, Accessoires von Labels wie Mads Norgaard, Gestuz, Just Female, Skunkfunk, UVR Berlin. Die Erfahrung der vergangenen Popup Markets rät: der Early Bird fängt den fettesten Wurm, schnell sein lohnt sich. Für den Fall, dass man doch zu spät dran war, oder einfach nur so, empfiehlt sich der Besuch von Bohne & Kleid in der Bergstraße oder ein 2. Besuch in Gostenhof, denn es wird nachgelegt. BOHNE & KLEID. Pop-Up Store, 16.06. bis 8.07., Mi-Sa 12-18h in der Galerie rFZK. laurentiu feller. Knauerstr. 3, Nbg.

ScIence Shop nürnberg Pflanzen füttern, Fische gießen und einfach mal die Welt retten? Im Science Shop Nürnberg ist das kein Problem. Seit März treffen sich wissenschaftlich Interessierte und Gleichgesinnte im Mitmachlabor des

Z-Baus und setzen sich theoretisch mit solchen Themen wie Überdüngung und dem Leerfischen der Weltmeere und präventiven Gegenmaßnahmen auseinander. In der Praxis bedeutet das auch Garteln in der Stadt, neudeutsch „Urban Farming“. In der Frankenstraße wurde dafür ein Versuchsanlage angelegt mit einem innovativen Wasserkreislauf durch Fischaquarium, Gewächshaus und Pflanzenanzuchtstation. Bis Salat, Mangold, Kürbis und Co geerntet werden können, dauert es noch. Bis dahin freut sich die gemeinschaftliche Organisation jederzeit über helfende grüne Daumen und experimentierfreudige Mitstreiter, denn es gibt noch genügend Platz für neue Beete und Experimente. Mittwochs in der Stammtischrunde gilt es viel zu diskutieren, debatieren und anzupacken. Der nächste Vortrag und Workshop findet am 17. Juni ab 10 Uhr statt. Bei „Internet der Fische“ geht es um Wassergüte, Wasserkreisläufe und den Bau eines Sensorkits für Umweltparameter auf Basis eines Arduino-Microcontrollers. scienceshopnuernberg.de Z-Bau. Frankenstr. 200, Nbg. z-bau.com

ARENA, wechsel dich! Verdrehte junge Theaterwelt in Erlangen vom 21. bis 25. Juni. Unter dem Motto „Prisma: Perspektivenwechsel“ lenkt das 27. ARENAFestival, das junge Tanz-, Theater- und

Performancefestival, den Blick auf neue Perspektiven. Raus aus der Komfortzone altbekannter, eingefahrener Denkweisen, auf zu neuen aufregenden Möglichkeiten. Vier Tage lang präsentieren Künstlergruppen aus der ganzen Welt an unkonventionellen Spielorten ihre Produktionen aus Performance, Artistik, Theater und Tanz. Zusätzlich liefert das Rahmenprogramm mit Workshops, Konzerten, Filmvorstellungen, Partys, Diskussionen und Installationen genug Stoff und Inspiration für neue Denk- und Sichtweisen. Eröffnet wird das Festival am Mittwoch, 21. Juni, um 19:30 Uhr im Experimentiertheater (Bismarkstr. 1) mit dem autobiographischen Stück „3 Years, A Month And 7 Days“ der Gruppe Nwabis Plaatji über die Studierendenproteste von 2015 in Südafrika und anschließender Opening Party ab 22 Uhr im Logenhaus (Kulturforum, Universitätsstr. 2). Am Ende des Festivals werden auch wieder ein Publikumspreis, ein Jurypreis und ein Koproduktionspreis verliehen. Bemerkenswert an diesem Festival ist das Team dahinter. Rund 30 Studierende der FAU aus verschiedensten Studiengängen, von Theater- und Medienwissenschaften über Physik und Elektrotechnik bis hin zu Lehramt und Romanistik stemmen seit Oktober 2016 ehrenamtlich sämtliche Bereiche des Festivals in Eigenarbeit. Tickets gibt es als Einzeltickets (5 Euro / 8,-), Dreiertickets (12,- / 20,-) und als Festivalpass (25,- /


40,-). Das vollständige Programm und mehr Infos findet man unter arena-festival.org.

Nightmarket #31 Auch wenn der Nightmarket im Parks seinem Namen gerecht werdend erst abends startet, sollten Schlafmützen im Juni trotzdem nicht so lange trödeln, denn der Termin für die 31. Ausgabe ist schon am 2. Juni. Dann aber auch wie immer mit einem großen Angebot aus Kleidung, Schuhen, Taschen, Schmuck, Fotoapparaten, Wohnaccessoires und Gedöns. Wenn‘s beim Stöbern gewohnt etwas länger dauert, gilt zur Stärkung wieder „All You Can Put In A Bowl“. Original Thai Street Food zubereitet in der Show-Küche. Bis 24 Uhr darf gehandelt und gekauft werden. Danach geht‘s weiter mit Party und Musik vom Plattenteller. Termin: Fr 2.06., ab 18 Uhr, Eintritt 1 Euro. Parks. Berliner Platz 9, parks-nuernberg.de

CHarlies PHILHARMONISCH kurze Nach der erfolgreichen Charlie ChaplinSpielfilmreihe serviert die Staatsphilharmonie Film- und Musikfreunden als Nachschlag drei ganz besondere Augen- und Ohrenschmäuse in einem Sonderkonzert. Während auf der Leinwand der Tramp mit seinem vierbeinigen Freund in „Ein Hundeleben“ durch eine unmenschliche Welt zum Happy End watschelt, in „Die Kur“ die bessere Gesellschaft eines Kurbades aufmischt und in

„How to Make Movies“ dem Publikum mit viel Selbstironie und Witz ein Blick hinter die Kulissen der frühen Traumfabrik Hollywood gewährt, spielt die Staatsphilharmonie Nürnberg mit dem Dirigenten Frank Strobel die Filmmusik live ein. Die Musik zum Hundeleben stammt von Chaplin selbst, die Musik der beiden anderen Kurzfilme hat Carl Davis komponiert. Termin: So., 25.06., Beginn 19:30 Uhr. Tickets im VVK 13,20 bis 29,70 Euro, auch gültig als VGN-Fahrkarte zur Anreise. Staatstheater Nürnberg, Richard-Wagner-Platz 2, Nbg. staatstheater-nuernberg.de

Das Wird heute leider nichts Es heißt, Sven Marquardt vom Berliner Berghain selektiert am meisten, das Oanser in München war zumindest mal ganz hart, der Münchener Conny de Beauclair vom Wiener U4 war mal der berühmteste Zerberus und auch in Nürnberg kennt man die harte und weiche Tür. „Falsche Nase, falscher Schuh und raus bist Du!“ Soziologin Christine Preiser beschäftigt sich in ihrer Doktorarbeit wissenschaftlich mit dem Thema Türsteher und Nachtleben. Ihr Vortrag im Zentralcafé versucht Fragen zu beantworten, wie bespielsweise der Club-Eingang schon baulich als Grenze konstruiert wird, das Konfliktmanagement und die Verhandlung über Teilhabe und Ausschluss geführt wird, oder welche rechtlichen oder informellen Regelungen vor


46 Kurz berichtet

Ort gelten. Gezeigt wird, wie und warum die teilweise komplex aufgebauten Grenzwälle von verschiedenen Personengruppen unterschiedlich schwer zu überwinden sind: Falsches Aussehen, falsche Hautfarbe, falsche Schuhe, falsches Geschlecht, falsche Gruppe, falsche ... Ein Lösungshandbuch gibt es nicht, aber zumindest viele Erfahrungswerte und wissenschaftliche Analysen. Lehrreich für beide Seiten. Termin: Do., 15.06., Beginn 20 Uhr, Einlass 19:30 Uhr, Eintritt frei, Spende gern gesehen. ZENTRALCAFé im KUNSTKULTURQUARTIER. Königstr. 93, Nbg. kunstkulturquartier.de

Himmel, Erde, GRASS Alle Gitarrenfreunde und Musikliebhaber, die sich in den Pfingstferien nicht verzupft haben, dürfen sich wieder auf die 18 Uhr-Konzerte in verschiedenen Nürnberger Kirchen und Kapellen freuen. Unter dem Motto „Entre cielo y tierra - Zwischen Himmel und Erde“ zupft sich Stefan Grasse, Jahrgang 1962, studierter Jazz- und Klassik-Gitarrenvirtuose sowie Organisator der „Nürnberger Gitarrennächte“, durch die Werke des paraguayischen Komponisten und ersten Gitarrenvirtuosen Südamerikas, Agustín Barrios Mangoré (1885-1944), Johann Sebastian Bachs baroke Lautenmusik, Georg Philipp Telemanns transkriptive Violin-Fantasien und eigene Werke, ruhig, sanft, wellenartig, schwebend und

beruhigend. Von 5. bis 18. Juni spielt er insgesamt 13 Konzerte in wechselnden Kapellen und Kirchen. Die Konzerte dauern jeweils zirka 50 Minuten. Damit sich wirklich jeder diese Auszeit vom Alltag leisten kann, ist der Eintritt frei. Spenden sind willkommen. Eine bemerkenswerte Geste, finden wir. Alle Konzerttermine findet man auf der Website stefan-grasse.de.

NBG POPT im Schauspielhaus Das Nürnberg.Pop!-Festival zieht ins Schauspielhaus! Als Wochenendfestival im Jahr 2011 von den drei Musikern David „Litti“ Lodhi (curt Musikredaktion; Wrongkong; Club Stereo), Thomas „Yamaha“ Wurm (curt Karabett & Comedy/CD; Wrongkong; Wildstyle) und Thomas „Ekki Eletriko“ Eckert (u.a. Wildstyle) ins Leben gerufen, entwickelte sich das Projekt Nürnberg.Pop! in den folgenden Jahren zu einer breit in der Clubszene und städtischen Kulturlandschaft verankerten Kulturwoche mit CURT als Medienpartner der ersten Stunde. Nun im 7. Jahr vermelden die Initiatoren und Programmplaner voller Stolz, dass erstmals auch das Nürnberger Staatstheater als Kooperationspartner mit an Bord ist. Zum ersten Mal wird ein Eröffnungskonzert im Schauspielhaus am 22. Oktober der Auftakt zur Kulturwoche vom 23. bis 27. Oktober sein, die dann am 28. Oktober mit dem Nürnberg.Pop!-Festival ihren Abschluss

findet. Mit Tom Schilling & The Jazz Kids kommen ein Sänger, der bisher vor allem als Schauspieler erfolgreich war, und ein Haufen musikalischer Überflieger, die weder Kids sind, noch Jazz spielen. Das im April erschienene Debütalbum „Vilnius“ verspricht schon sehr viel Gutes, klassische Moritaten und Lieder vom Abgrund in der Tradition des Deutschen Chanson. Den Abend eröffnen wird die Nürnberger Band A Tale Of Golden Keys, bekannt für gefühlvolle Popsongs und das 2016 erhaltene „Nürnberg Stipendium“ im Rahmen des Nürnberger Kulturpreises. Der Vorverkauf für das Eröffnungskonzert startet bereits am 1. Juni an allen bekannten Vorverkaufsstellen und auf nuernberg-pop.de. Staatstheater Nürnberg, Richard-Wagner-Platz 2, Nbg. staatstheater-nuernberg.de

Fürther Grafflmarkt Was dem Nürnberger sein Trempel, ist dem Fürther sein Graffl. Beim Fürther Innenstadtflohmarkt zwischen Gustavstraße und Löwenplatz kann man wieder durch die Stände flanieren und eines der vielen interessanten Grafflstücke zu Schnäppchenpreisen finden. Der Kirchenplatz ist als Kindergrafflfläche ausschließlich für Mädchen und Jungen bis maximal 14 Jahren reserviert. Kindgerecht für Groß und Klein gut einseh- und handelbar darf hier nur ebenerdig getrödelt werden, d.h. aufgebaute Stände sind nicht erlaubt, alle


kindgerechten Artikel liegen auf dem Boden. Und wenn es mal nicht so läuft oder man selbst sehr viel oder das Trödlen sehr gut gelaufen ist, kann man in den Gasthäusern und Lokalen der Altstadt gemütlich pausieren und seinen Erfolg feiern. Los geht es am Freitag, 23. Juni, 16 bis 22 Uhr. Am Samstag, 24. Juni wird das Graffl von 7 bis um 16 Uhr gehandelt. Will man selbst sein Graffl loswerden, kann man noch bis zirka 1-2 Wochen vor dem Grafflmarkt einen Standplatz reservieren. Mehr Informationen dazu findet man auf der Website der Stadt Fürth. GRAFFLmarkt. Gustavstraße - Löwenplatz, Fürth. fuerth.de

Schmale Reifen & Streifen Am 12. Juni 1817 fuhr Karl Drais erst­mals mit seiner Draisine, eine Laufmaschine und Mutter aller Zweiräder, durch Mann­ heim. Zum 200-jährigen Jubiläum spulen das Casablanca Kino und das Babylon Kino im Rahmen der Kurzfilmreihe „Shorts Attack“ ein paar kurze Etappen auf ihren schmalen Rollen ab oder eben 10 Filme in 80 Minuten. Darunter eine Animation über „The Worlds First Bicycle“, ein Elefant, der vom Radln träumt, eine Berliner Radfahrerin, ein New Yorker Winterradler, Dopingradler, Grannyradler, Kinderradler und Dorfpfarrer. Die Räder drehen sich im Nürnberger Süden am Freitag, 30.06., in Fürth am Dienstag, 13.06.

P.S. Der Hintergrund für Drais Tüftlergeist war übrigens nicht so schön. Drais war auf der Suche nach einer Alternative fürs Pferd, weil die Aschewolken eines Vulkanausbruchs im heutigen Indonesien noch in Europa für Ernteausfällen und Hungersnöte gesorgt haben, in deren Folge auch viele Pferde ... ihr Leben ließen. Ohweia, Eyjafjallajökull! Casablanca. Brosamerstr. 9, Nbg. casablanca-nuernberg.de Babylon Kino. Nürnberger Str. 3, Fürth. babylon-kino-fuerth.de

Langer HumanistenTAG Wer denkt denn hier als gäb‘s kein morgen? Auf dem Deutschen Humanisten Tag, dem größten seiner Art in Deutschland, denken und diskutieren die HumanistInnen, AtheistInnen und Freigeister soviel über Mensch, Gott und die Welt, dass so ein Tag schon mal 96 Stunden dauern kann. Vom 15. bis 18. Juni wird verteilt auf alle Räumlichkeiten der Meistersingerhalle quer durch den Gedankengarten von A bis Z über Abendland, Digitalisierung, Esoterik, Fakten, Glück, Hospiz, Krieg, Kirche, Nachhaltigkeit, Religion, Sexualität, Strafrecht, Verschwörung, Werte, Wirtschaftsformen, Zellforschung nachgedacht, diskutiert, vorgelesen, zugehört oder abgestimmt. Im Detail und in Auszügen sind darunter politisches Kabarett von Frank Lüdecke, eine Comiclesung mit Ralf


48 Kurz berichtet

König, eine Lesung mit Raoul Schrott, ein Jazzkonzert mit Lisa Bassenge, ein Kurzfilmwettbewerb, ein Science-Slam, der Markt der Möglichkeiten, der Kinder- oder JugendHumanisten-Tag und viele, viele Vorträge und Diskussionen u.a. von Kulturstaatsminister a.D. Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin oder mit Bundesministerin der Justiz a.D. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. Karten gibt es als Tagestickets, Festivalpass und Familienpass von 39 bis 449 Euro. Für Jugendliche, Schüler und Studierende gibt es Ermäßigungen, Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt. Alle Infos unter ht17.de MEistersingerhalle. Münchner Str. 21, Nürnberg.

Humanistenslam Pinguine sind Vögel, Frauen sind keine Bakterien und Bakterien wiederum sind auf WG-Suche. Vielleicht nach einer WG mit geschlechtsspezifischem Möbeldesign. Und wann überhaupt kommt die Gendertoilette? Wann bekommt der Doktorvater die Arbeit? Was ist „Ach so“ für ein Ton? Und wo ist der Ton überhaupt? Wo Bielefeld? Und wie kommt man von dort zur Bioinformatik? Fragen über Fragen, die sieben schlaue Wissenschaftler in zehn Minuten und einfachen und unterhaltsamen Worten beim „Affentheater“, dem Science-Slam im Rahmen des HumanistenTags, beantworten. Wie beim Poetry Slam

geht es um die Gunst des Publikums, denn am Ende entscheidet das Publikum, welcher Vortrag am lehrreichsten und unterhaltsamsten war. Geslamt wird am 16. Juni ab 19 Uhr. Für diese Veranstaltung des HumanistenTags sind Einzeltickets erhältlich. AK 5 Euro. MEistersingerhalle. Münchner Straße 21, Nbg. ht17.de

WM 2018 und Menschenrechte

Gäbler von der FHM Bielefeld. Veranstalter: Deutsche Akademie für Fußball-Kultur, Presseclub Nürnberg, Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg und das Nürnberger Menschenrechtszentrum (NMRZ). Termin: Do., 08.06., Beginn 19 Uhr. Eintritt frei, um Anmeldung an info@fussball-kultur. org (Betreff: WM in Russland) wird gebeten. Presseclub Nürnberg. Gewerbemuseumsplatz 2, Nbg.

Im Sommer 2018 findet die Fußball-WM in Russland statt. Ein wunderschönes Land mit vielen herzlichen Menschen und Gastgebern, dass in manchen Teilen so seine Probleme mit den Menschenrechten hat: Strukturelle Diskriminierung von Homosexuellen, nachlässiger Umgang mit Hasskriminalität, Bagatellisierung häuslicher Gewalt und zunehmende Einschränkung der Meinungs-, Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit. Im Rahmen der 11. Nürnberger Gespräche zur Fußball-Kultur stellt sich die Podiumsdiskussion der Frage, wie der richtige Umgang beim anstehenden Besuch in Russland aussehen sollte. Auf dem Podium nehmen Platz: DFB-Präsident Reinhard Grindel, Martin Endemann für die Fanvereinigung „Football Supporters Europe“, F.A.Z.-Sportredakteur Christoph Becker sowie Stefan Melle, Geschäftsführer des Deutsch-Russischen Austausch e.V.. Die Moderation übernimmt der Medienwissenschaftler Prof. Bernd

Am 24. und 25. Juni wird es wieder kreativ. Technisch kreativ. Der Z-Bau „maked“ ein Festival rund um die junge Maker- und Hacker-Kultur und präsentiert die neuesten Machereien und coole Hacks für das analoge und digitale Leben. Fertigungs- und Kommunikationstechniken zum Bestaunen, Industrie 4.0 oder das Internet of Things zum Anfassen, Experimente zum selber Ausprobieren. Die Theorie dahinter wird in lehrreichen Workshops und fesselnden Vorträgen vermittelt. Die Maker beschäftigen sich mit dem Machen, um zu lernen, forschen und dadurch mehr Möglichkeiten und Potenziale auszuschöpfen, und die Hacker tun nichts Schlimmes, die wollen nur tüfteln. Meistens steht „Hacker“ immer noch im Zusammenhang mit finster-zwielichtigen Computernerds, dabei geht es eigentlich um das Tüfteln oder die Lösung eines Problems, egal ob analog oder

Hacken, Maken und Z-Bauen


digital, zusammen mit Technik und einem besonderen Sinn für Kreativität und Originalität. Vom Dreamer, über Maker, zum (Life-) Hack. Zum Z-Bau. Vorbeisurfen lohnt sich. Tickets ab 7 Euro im VVK. hackmake.de Z-Bau. Frankenstraße 200, Nbg. z-bau.com

Ostanders - anders ist gut Es kommt immer anders, als man denkt und das ist auch manchmal gut so. Wie in diesem Fall: Das seit 2005 jährlich wiederkehrende OstAnders Festival findet am ersten Wochenende des Monats Einzug im Nürnberger Z-Bau. Man darf sich auf eine interkulturelle Zusammenkunft der unkonventionellen Kunst und Musik freuen. Direkt am Samstag, 3. Juni, ab 19 Uhr beginnt das Festival mit einer Vernissage zur Ausstellung. Isterika, ein Fürther Künstler-Duo, regt zum abstrakten Denken mittels Installationen an, wohingegen ArtiSchocken mit ihrem transkulturellen Theaterlabor Gas geben. Von Visual- und Audio Live Acts, über Theater, Tanz, Performance bis hin zu Interaktivem und Workshops sowie für musikalische Highlights ist gesorgt. Mit dabei sind Lasarew (Elektro), Overflow, Skull Sized Kingdoms (Post Dubstep, Elektro) und Endless + Y. Am Sonntag geht es in die zweite Runde. Auch hier wird nicht an Kunst, Musik und Extraorbitantem gespart: Mit von der Partie sind Unty Murugana (Ethno, Elektro, Jazz,

Funk, Rock), Filistine, Überdruck feat. MC Trump (deutscher HipHop), Domino, Garri Gobox, Naigh (Techno), Katze Schroedinger uvm. Der Montag dreht sich zum Abschluss vor allem um die Sprechkunst. Ab 17 Uhr wird russisch geslamt oder man nimmt es mit Humor beim Stand-up. Tickets im VVK erhältlich ab 8 Euro und ein Dreitagespass bereits ab 20 Euro. Weitere Infos auch unter ostanders.de. Z-BAU. Frankenstraße 200, Nbg. z-bau.com

Frag nach Luisa! Seit Kurzem hängen im Erlangener E-Werk auffällige Plakate mit dem Titel „Luisa ist hier!“. Das ist leider keine coole Band oder Veranstaltung. Und Luisa gibt es auch gar nicht. Sie ist eine fiktive Person, die vom Frauennotruf in Münster im Sinne eines Präventionsprojektes entstand. Der Hintergrund ist eher uncool und leider immer noch aktuell und präsent. Wer im Partygewimmel bedrängt, permanent angetanzt wird oder in heiklen Situationen steckt, kann das Barund Thekenpersonal ansprechen und nach Luisa fragen. Es sei leichter mit der Frage „Ist Luisa hier?“, die zwar nicht sonderlich bemerkenswert scheint, aber eine große Wirkung erzielt: Dieser kleine „Code“ ist das Stichwort für geschultes Personal, die nächsten Schritte einzuleiten. Sei es durch Anrufe bei Freunden, Bestellen von Taxen

LESENSEN!HINL E S ESEN!QUER ABLE RLESEN!GELMIT LESEN! A EN!E ERLESEN! NTER L E SE DRÜBLESEN!HERUN!MIT LESE VOR !QUERLESE ESEN LESEN! VO EN!EINL E N! AN EK TURLES LESEN!G KORREN!LESEN!ER !QUERL SLES N! VERLESENEN!NAC LESE SEN!ER LES ER L E S ABLEAUFLESEN! VBERLES S E N ! E S E N ! D RÜ E S E N VORLESEN!NACHL EGE UFL !ERLESEN!G ESEN ESEN !RUNTER L N!H LESENSEN!BELESE ER ABLE N!ERLESEN! VN!M LESE ÜBERLESE L N!DR LESEN! VORR NACHLESEN!QUE N NEIN CHLESEN! A DUR ERLESEN! A N!ÜB EN!GEGEN ERLESRLESEN!MI EN!E ÜBERL E S N ! DR E S E N ! R U L

AUF E N ! AB VORLNE!SNACH E L E S E SE N! Q MIT LEINLESE HIN LESEN!N AUS N!DUR L E SE E N! B ERLESN! AU ESE L

23. Juni - 2. Juli in Fürth

Veranstalter: Kulturamt der Stadt Fürth LESEN@fuerth.de

WWW.FUERTH.DE/LESEN


50 Kurz berichtet

oder im Extremfall das Unterbringen in einem geschützten Raum sowie Benachrichtigung der Polizei. Ziel ist es, mit der einfach formulierbaren Frage Unterstützung bekommen zu können, ohne großes Aufsehen zu erregen. Dieser Hilferuf ist mittlerweile schon weitverbreitet und adaptiert. Auch im E-Werk kennt man nun Luisa. Servus! E-Werk. Fuchsienwiese 1, Erl. e-werk.de

Hofflohmärkte Seit 2010, terminlich koordiniert vom Amt für Kultur und Freizeit KUF der Stadt Nürnberg, öffnen ca. 20 Stadtteile von der Gartenstadt bis Ziegelstein von Mai bis September Tür und Tor für Trempeljäger. Im ganzen Stadtteil laden dann zahlreiche Hausgemeinschaften zum Stöbern in ihre Hinter-, Vorder- oder Innen-Drinnenhöfe ein. Neben dem Trempeln steht dabei auch das soziale Meet-And-Greet in der Nachbarschaft im Vordergrund und oft bietet sich auch die Gelegenheit, sonst verborgene Oasen kennenzulernen. Für die Fortsetzung sorgen im Juni Thon Ost als früher Vogel (17.06., 10-14 Uhr) und Gostenhof West als leicht versetzter Nachzügler (17.06., 11-16 Uhr). Verfolgt von Zerzabelshof (24.06., 10-16 Uhr), Bauernfeindsiedlung/ Rangierbahnhof (24.06., 10-16 Uhr) sowie Ziegelstein Fliegersiedlung (24.06., 10-16 Uhr). Und wenn man nicht genug bekommen kann, flaniert im Juli in der Südstadt von der

Frankenstraße über Gugelstr., Hauptbahnhof bis in die Allersberger Str. hinein, weiter (01.07., 10-16 Uhr) sowie in St. Johannis (01.07., 10-16 Uhr). Mehr Termine und Infos auch unter kuf-kultur.nuernberg.de.

Sonne, Sommer-, StraSSenfest! Das erste Straßenfest am Aufseßplatz im Juli setzt auch gleichzeitig ein Zeichen. Unter dem Titel „Gegen Rassismus und Diskriminierung“ machen sich die Veranstalter für ein rundum besseres Zusammenleben der Menschen verschiedener Religionen, Ethnien, Sprachen und Kulturen stark. Starke Aktion, die am 11. Juni von 11 bis 22 Uhr stattfindet. Mit vor Ort Lamp Fall, eine Trommelband mit westafrikanischen Rhythmen, Luxus mit Orient-Blues, Flamenco-Show des Centro Español uvm. Parallel dazu sommerfestet Ziegelstein ab 14 Uhr mit der Bauchtanzgruppe Etana und Al Raqs Sharqi, dem Japanischen Frauenchor Nürnberg Hanamizuki sowie viele weitere Programmpunkte rund um Tanz, Musik und Theater. Weitere Infos unter kuf-kultur.nuernberg.de.

Kunterbunter Sommerplunder Am 17. Juni heißt es zum 8. Mal kunterbunter Flohmarkt. Aber kein legerer, denn der liebe Flo muss zu Hause bleiben, weil der Sommerplunder ist nur für die Ladieswelt gedacht. Von 13 bis 18 Uhr könnt Ihr dort

nach Herzenslust stöbern und feilschen und besonders schöne Lieblingsstücke finden. Angeboten werden selbstgemachte Sachen, Kleider, Schuhe, Taschen, Schmuck und natürlich Dekosachen, die man als Schnäppchenjägerin unbedingt braucht, weil man diese Errungenschaften in seinem eigenen Sortiment vermisst hat. Es gibt also all das, was weibliche Herzen höher schlagen lässt. Im Stadtgarten kann frau sich nach einer anstrengenden und erfolgreichen ShoppingTour mit leckeren, süßen und herzhaften Gaumenschmäusen und erfrischender Limonade stärken, um bei toller Atmosphäre mit Sommer-Sonne-Wohlfühl-Sound von Elitebeats weiter durch die Beete und entlang der Verkaufsstände zu schlendern. Also packt Eure Freundinnen ein und kommt rum! STADTGARTEN NÜRNBERG by Bluepingu e.V.. Wandererstraße 44, Nbg.

Bloomsday Von Dublin bis New York, von Zürich bis Tokio und in Nürnberg sowieso feiert man am 16. Juni den Bloomsday. Blumen seien dem Valentinstag vorbehalten. Hierum handelt es sich nämlich nicht, sondern um den Protagonisten im Roman „Ulysses“ von James Joyce. Dabei repräsentiert der „moderne Antiheld“ namens Leopold Bloom den Gegenpol zum homerischen Helden Odysseus. Der Erfolgslose, als Jude


DER GENUSSFACHHÄNDLER im katholischen Dublin lebend und einem dortigen antisemitischen Klima ausgesetzt, entschließt sich durch die Stadt zu wandern. Unterwegs verdaut er Schicksalsschläge wie den tragischen Verlust seines Sohnes und findet sich selbst schließlich in einer Vaterrolle gegenüber Stephen Dedalus wieder. Zu Ehren des geschichtlich aus dem westungarischen Szombathely stammenden Antihelden, der doch letztlich ein Held war, errichtete die selbig namige Stadt auf dem Hauptplatz eine Statue zu Ehren des Autors als auch in Gedenken an Bloom. Und dieses Jahr feiert Nürnberg ebenso mit. Auf Euch wartet ein Jubiläumsprogramm: Im Neuen Museum findet von 10 bis 15 Uhr eine Überreichung eines von namenhaften VerfasserInnen zur Feier des Tages geschrieben Liebesbriefes statt, wohingegen das Germanische Nationalmuseum den kulinarisch-musikalischen Auftakt bildet. Zum Blooms Meal um 12:30 Uhr wird auch ebenso Bloomsday-Musik und Dichtungen von James Joyce serviert. Nachmittags geht es auf Streifzug durch die Stadt. Fotoausstellungen und Arbeiten in Holz nach „Ulysses“ sowie Kurzlesungen findet man im Café-Konzert bei Johan-Speisekammer im Garten. In St. Klara wird lauretanisch georgelt und im Filmhauskino könnt Ihr Euch auf große Spurensuche des Autors James Joyce begeben. Wenn das nicht heldenhaft klingt?

curt empfiehlt direkt das Cape umzuhängen.

Vorverkauf für Jazz am See und Klassik am See Seit Jahren sind die Schwesterevents am Dechsendorfer Weiher ein Highlight im Kultursommer und bieten auch diese Jahr wieder – nicht nur für Erlanger – ein top Programm an zwei Tagen. Für Freunde des gepflegten Jazz spielen am Sonntag, 23. Juli, u.a. Weltstar Branford Marsalis mit seinem Quartett und special guest Kurt Elling, außerdem dem smarte Curtis Stigers und GuitarHero Torsten Goods. Drei Tage später (26.07.) werden dann die ganz großen Töne mit den Nürnberg Symphonikern und den drei (!) Chören Philharmonischer Chor Herzogenaurach, Siemens Chor Erlangen und den Jungen Meistersingern aufgefahren, die sich u.a. Carl Orffs Opus Magnum „Carmina Burana“ annehmen. Karten für beide Verandstaltungen gibt es ab im Vorverkauf unter jazz-amsee.com bzw. klassik-am-see.com.

FAIRDREHTe ANmeldung Auch in diesem Jahr findet der FAIRdrehtMarkt in der Fürther elan-Halle statt. Natürlich wie immer präsentiert vom CURT Magazin, dreht sich auch beim fünften Mal alles um die selbstgemachte faire Klamotte, Klunker und Gedöns. Wer selbst Klamotten, Schmuck oder Gedöns herstellt, eine Privat-

Sommerzeit = BBQ Zeit Wir haben die leckersten Saucen, Dips & Gewürze Weinmarkt 14, 90403 Nürnberg Tel. 0911 20 29 132 delikatessen-nuernberg.de


52 Kurz berichtet

person zwischen 14 und 27 Jahre oder eine jung gebliebene Gruppe oder Verein ist und mitmachen will, kann sich noch bis zum 24. Juli für einen Stand bewerben. Einfach per Mail mit Namen, Alter, Infos zur Kollektion und Markterfahrungen ans Kulturcafé Zett9, linda.naegele@zett9.de. Antwort gibt es bis zum 31. Juli. Die Standgebühr beträgt 15 Euro für Privatpersonen, 20 Euro für Jugendorganistationen, Verein o. ä. Läden oder professionelle Händler sind übrigens nicht zugelassen. Der Markt selbst findet dann am 29. Oktober statt. Also noch genügend Zeit, um kreativ zu werden. Fairdreht markt in der Elan-Halle, Kapellenstr. 47, Fürth

INDUSTRIE 4.0 unD MEDIEN an der OTH Amberg-weiden Bisher waren Technikern bei einem der zahlreichen Studiengänge in der der Elektro-, Medien- und Informationstechnik, Umwelttechnik und Maschinenbau im Amberg eigentlich schon sehr gut aufgehoben, ab diesem Wintersemester legen die Professoren Dieter Meiller und Ulrich Schäfer trotzdem noch ein paar praktische Bits und Bytes in ihr Portfolio. Weil die beiden bisherigen Schwerpunktfächer „Industrie-4.0“ und „Medieninformatik“ immer mehr gefragt sind und auf dem Arbeitsmarkt steil durch die Decke gehen, gibt es beide Fächer nun

auch als separate Studienrichtungen. Für die Studierenden heißt das Spiel und Spaß mit Robotern, Drohnen, VR-Brillen, Smartphone, Tablets, intelligenten Klamotten oder Möbeln und dem Rüstzeug aus Angewandter Informatik und Mathematik. Ein praktischer Pluspunkt der OTH Amberg-Weiden sind die kleinen Arbeitsgruppen und viele Dozenten, die eine gute Betreuung garantieren. Noch bis zum 15. Juli kann man sich für die zwei neuen Studiengänge Industrie-4.0und Medien-Informatik anmelden. Übrigens sind auch Betriebswirtschaftler, Medizintechniker, Wirtschaftsingenieure und Manager von Morgen an der OTH zuhause. Dann aber im schönen Weiden. Mehr Informationen zum „Besseren Studieren“ studiert man am besten unter oth-aw.de/besser-studieren.

Rauchige Drecksau & Co. bei delikatEssen Im Nürnberger Feinkostladen delikatEssen ist man längst auf Sommer und BBQ eingestellt. Nach den zwölf exklusiven Neuzugängen namens „Dipster“ ist seit neuesten auch die „Rauchige Drecksau“ von Spicebar aus Berlin im Team delikatESSEN von Romana Schemm. Die Rauchige Drecksau macht ihrem Namen als Gewürz alle Ehre und ist alles andere als zurückhaltend. Perfekt z.B. für Pulled Pork aus dem Dutch Oven, Backofen oder wenn keine Räucherchips verwendet werden sollen,

für Burger oder BBQ-Saucen. Außerdem neu im Sortiment sind die ungewöhnlichen BBQSaucen vom Hauptstadtgriller Stefan Größer, 2015 Berliner Grillchampion, z.B. OrangeIngwer, Honig-Habanero, Mango-Rum, Himbeer-Glasur, Kirschglasur, Rauchmalz. Oder wie wäre es mit einem Chutney von der Tomantenschmiede oder Aioli von Stonewall Kitchen. DelikatEssen. Weinmarkt 14, Nbg. delikatessen-nuernberg.de

Mal was vom Anwalt hören … Aber nur Gutes! Und zwar von anwalt.de,

einem regionalen Online-Unternehmen mit internationalen Ausrichtung - denn das Unternehmen sucht Sales ManagerInnen. Das erfolgreiche Unterehmen ist seit 2004 mittendrin in der spannenden Entwicklung des Internets und beschäftigt aktuell rund 70 Mitarbeiter am Standort unweit der Nürnberger Burg. Durch gezieltes Coaching und individuelle Einarbeitung finden sich neue Mitarbeiter schnell zurecht und auch danach finden sich immer neue Perspektiven durch verschiedenste Weiterbildungsmöglichkeiten. Gesucht werden: Sales ManagerInnen für den Vertrieb Innendienst. Infos: anwalt.de/jobs


Clevefarhren

und

! n e r a sp

So machen es Aufgeweckte: Mit dem 9-Uhr-Abo günstig unterwegs!

Flexibel ür fahren f

€ nur 1,20

Norco: Pimp my bike!

Mehr zur Verlosung auf www.curt.de!

am Tag!

* ab 01.01.2017 in Nürnberg-Fürth-Stein

Sportsfreunde, Rad-Affine, Reisende und Taschenfanatiker aufgehört! Norco verlost via curt sechs retro Fahrradtaschen, welche Eure Räder aufs vortrefflichste zieren werden. In pastelligen Farben von beige und blau-grau bis hin zu einem satten königsblau, versehen mit Lederelementen, bleibt Ihr mit diesen Taschen nicht ungesehen. Aber wir wissen ja alle, dass es auf die inneren Werte ankommt! Trifft sich ganz gut, denn das Schmankerl glänzt nicht nur von außen durch seine eingebauten, reflektierenden und dezenten Applikationen, sondern hat noch wesentlich mehr zu bieten: Durch abriebfestes, widerstandsfähiges Material, das auch gleichzeitig wasserabweisend ist, seid Ihr für Spritztouren mit dem Rad top ausstaffiert. Stauraum bieten die Satteltaschen allemal. Arbeitsunterlagen in Seitenfächern verstaut, ein Picknick im Wald mit Decke gefällig oder doch safety-halber Gepäck für die halbe Tour-de-France einpacken? Dann ergattert Euch eine Norco-Fahrradtasche und mit viel Glück sattelt Ihr bald die Pferde oder eben das stählernde Gefährt. In diesem Sinne „bag to good old times“.

*


54

GASTRO, dies und das

v.l.n.r.: Patisserie Tafelzier

Soulfood Low Carberia

Soulfood Low Carberia

Harlem


55

GASTRO: einmal Quer durch Küchen & Bars Was in Bars, Kneipen, Cafés & Restaurants unseres und eures Vertrauens abgeht, neu ist, oder anders: Hier steht´s. investigativ und knallhart und zumeist fast immer selbst getestet, natürlich.

NEU: Pâtisserie Tafelzier Es gibt so Orte, an denen können Naschkatzen un petit bisschen die Contenance verlieren. Eine Pâtisserie mit meisterhaft süßen Verführerungen ist so einer. Jens Brockerhof erfüllte sich seinen süßen Traum und eröffnete am 1. Mai seine eigene Pâtisserie Tafelzier in der Weintraubengasse. Feinschmeckern könnte der Name ein Begriff sein, denn der gelernte Koch und Konditor ist auch Inhaber der El Paradiso GmbH, zu der auch der gleichnamige Catering-Service und das Sterne-Restaurant Sosein in Heroldsberg gehören. Dessen Inneneinrichtung hat seinerzeit das Nürnberger toc.Designstudio entworfen, die nun auch die ehemaligen Räumlichkeiten des Friseur Kroko in eine wolkig weiße Traumlandschaft für Naschkatzen verwandelt haben. Den Rührbesen in der Küche schwingt mit Konditormeister und Pâtissier Thomas Neuer der ehemalige Lehrmeister von Jens Brokerhof, den so mancher süße Nürnberger noch aus seiner eigenen Konditorei in der Nordstadt kennt. Im Tafelzier verwöhnt er die Gäste mit Macrons, Éclairs, Sablés, Entrements, Choux, Pralines, Pâte de fruit, Viennoisserie, Tarte,

Cake, Confiture, Verrine und edler Schokolade. Übersetzt man dieses süße Vokabular, dann sind das kleine Gaumenfreuden aus Mandelbaiser, kleine, feine Törtchen, verführerische, gefüllte und verzierte Liebesknochen, Brandteilkugeln mit einer süssen, cremigen Füllung, fruchtige Alternativen zu Gummibärchen, feine Plätzchen, Croissants, fruchtige Mürbteig-Kuchen, Frühstückmarmeladen oder kleine Dessert-Kunstwerke. Für den Verzehr vor Ort wird Kaffee aus der Rösttrommel gereicht. Für den Hausgebrauch werden die süßen Teilchen auch eingepackt. Wer es gerne etwas größer mag, lässt sich eine ganze Torte einpacken. Bis zur Hochzeitstorte ist alles möglich in dieser Traumlandschaft für Naschkatzen. Geöffnet: Mo-Sa 10-18 Uhr, So 12-15 Uhr. Patisserie Tafelzier. Weintraubengasse 2, Nbg. tafelzier.de

NEU: Soulfood Low Carberia Leckermäuler, die gerne etwas weniger in der Familie der Mono-, Di- und Polysaccharide, sprich Kohlehydrate, zuhause sind, dürften bei der Titelzeile erstaunt oder entzückt das Zuckerdöschen zur

Seite schieben. Denn neu ist die Soulfood Low Carberia in Nürnberg eigentlich nicht. Seit 2012 hat Jasmin Mengele das gleichnamige Low-Carb-Café in der Johannisstraße betrieben. Das hat sie nun Mitte Mai geschlossen und ist mit leeren Getreide- und Zuckersack und Nussmehl-Pack in die Wiesentalstraße umgezogen. Beim LowCarb-Konzept ist es geblieben, nur zum Angebot aus NoSugar-Zuckerstückerl sind auch ausgewachsene kohlehydratreduzierte Speisen dazu gekommen. Nach No- und Low-Carb-Frühstück stehen in Nürnbergs erstem Low-Carb-Restaurant beispielsweise Steak mit Grillgemüse oder Zucchini-Nudeln auf dem Mittagstisch. Abends Burger, Wraps und mehr. Auch Vegetarier und Veganer bekommen hier ihr Kohlehydrat weg. Damit der Blutzuckerspiegel nicht durch die Decke schießt, ist das Angebot glykämisch ganz weit unten zuhause, ideal für Diabetiker. Der Verzicht auf Getreide hinterlässt auch für Menschen mit Zöliakie wenig Streichkandidaten auf der Karte. Geöffnet: Mo-Sa 09-22 Uhr. Soulfood Low Carberia. Wiesentalstr. 40, Nbg. soulfood-lowcarberia.de


56

GASTRO, dies und das

Neu: Harlem

NEU: Milchhäusle

Anfang des Jahres noch als Libertines angekündigt, wurde der Name noch während der Umbauphase in Harlem umbenannt. Und so hat der neue Bar-Club-Kombi in der Luitpoldstraße 9 dann am Abend der Blauen Nacht auch eröffnet. Die beiden Betreiber Serdal Dincer und Christoph Schneider (aka Chris Cutter), beide DJs und zusammen auch schon u.a. als Veranstalter der Partyreihe Apnea bekannt, bezeichnen ihr neues Gastroprojekt als Bar und Living Room, in dem man sich mit Drinks, Kunst, Musik und Visuals für das Abendprogramm aufwärmt, abhängt oder den Abend ausklingen lässt. Nach einem ersten Blick und kleinen Absacker kann man das durchaus bestätigen. Abgelagertes Holz, Wände in warmen Farbtönen oder purem Ziegelstein, manche mit kleineren Bildern oder großflächiger Street-Art, Ledersofas, Perserteppiche, Pflanzen und dezent eingesetzte Accessoires nebst Gedöns und die Bar mit einer großen Auswahl kurzer und langer Drinks, Bieren und Softdrinks sorgen für die richtige Patina und entsprechendes Wohlfühlgefühl. Musikalisch geht es von Funk bis Soul, von HipHop bis Elektronisch. Geöffnet: Mi-Sa 20-04 Uhr. Aufgemerkt: Selber Eingang wie das Hotel Probst. Harlem. Luitpoldstr. 9, Nbg. facebook/BarHarlemNuernberg

Fürth hat wieder ein Milchhäusle. Seit Mai wird das kleine Sandsteinhäuschen in der Nähe des großen Kinderspielsplatzes an der Konrad-Andenauer-Anlage wieder bewirtschaftet. Neuer Pächter ist Christian Ilg, Betreiber des um die Ecke gelegenen Babylon-Kinos. Ein Grund für den Zuschlag war sicher die unmittelbare Nähe des Kinos, bzw. der darin anhängenden Gastronomie. Da im Milchhäusle nicht wirklich gekocht werden kann, werden die warmen Speisen im Angebot aus heißen und kalten Getränken, Eis vom Nürnberger Hersteller Campo, wechselnden Suppen, Snacks wie Panini und mehr in der Babylon-Kino-Küche gekocht und ins Häusle getragen. Vor allem Familien, Spielplatz- wie Parkbesucher sollen sich wohlfühlen. Für kleine Gäste gibt es Bierbänke im Miniformat, kleine Eiskugeln und Rabattaktionen für Kindergärten. Alles ganz im Sinne der Stadt Fürth. Die will dem Milchhäusle wieder ein familienfreundliches Ambiente verpassen. Deswegen hatte sie zuletzt der alten Pächterin gekündigt, nachdem immer mehr Beschwerden laut geworden waren, dass der schwerpunktmäßige Ausschank von Bier und Alkohol und der sich versammelten Klientel um den Kiosk nicht gut mit der Kundschaft auf dem Kinderspielplatz ausgeht. Alkoholische Getränke gibt es zwar immer noch, die dürfen aber nur an den Tischen des Kiosk

getrunken und nicht mitgenommen werden. Das war eine der Auflagen der Stadt bei der Ausschreibung, die auch penibel kontrolliert wird. Viel Lob und Verständnis seit dem Start zeigen, dass das neue Familien-WohlfühlKonzept ankommt. Geöffnet ist täglich ab 10 Uhr bis in die Abendstunden, bei schönem Wetter. Milchhäusle. Adenenaueranlage, Moststraße 34, Fürth. facebook/Milchhäusle

Heimatlieder bei Regina Warum in die Ferne schweifen, wenn man im nahen Gostenhof beim Heimatabend schwofen und singen kann? Heike und Steff vom Salon Regina veranstalten am Dienstag, den 13. Juni ab 19 Uhr einen Heimatabend mit De Pfannaflicka aus Schwabach. Es soll kein rein volkstümlicher Abend werden, aber wenn zur Quetschn und Mundharmonika das Gerchla von Gostenhof oder manch anderer illustrer Zeitgenosse besungen wird, darf auch mitgesungen werden. Für textunsichere Gäste, Quereinsteiger und spontane Sangesfreuden liegen Liederblätter aus. Zukünftig sollen solche Heimatabende im Salon Regina übrigens jeden ersten Mittwoch im Monat stattfinden. Der Eintritt ist frei, eine kleine Hutgeldspende für die Musiker und den heimatlichen Liederspaß ist aber sicher nicht verkehrt oder gar angebracht! Salon Regina. Fürther Straße 64, Nbg.


www.dampfnudelbaeck.de

BrotZeit www.lieferamt.de . www.facebook.com/lieferamt

Di–Sa BiStro 12–14 & 18–22h Fine Dining 18.30–22h ÄuSSere SulzBacher Str. 118, 90491 nürnBerg 0911 / 923 00 823 www.meierSzweiSinn.De


58

GASTRO, dies und das

salonregina.de

NEU: Bacaro Süd Land unter in der Südstadt. Verantwortlich für das kleine Stück Venedig sind Tobias Segerer und Sandra Kaiser, die vor kurzem in den Räumlichkeiten des ehemaligen Weinkontors Triumvirat in der Allersberger Straße die Weinbar, das Café und Bistro Bacaro Süd eröffnet haben. Bàcari sind typisch venezianische Weinschenken. Hier trifft man sich, trinkt stehend oder sitzend ein (je nach Interpretation) kleines, schattiges Weinchen, genannt Ombre, und isst dazu kleine Häppchen, genannt Cicchetti. Diese gerösteten Brot- oder Polentascheiben können warm und kalt sein. Belegt mit marinierten Sardellen, Soppressa-Wurst, Moschuskraken, Krebsfleisch, gegrillten Tintenfischchen, geräucherter Schwertfisch, Thunfischcreme mit Kakao, Eiern, verschiedenen Schinken-, Salami- oder Käsesorten, verziert mit Oliven, Granatapfelkernen, Walnüssen, Früchten und mehr, ist so ziemlich jede Geschmacksrichtung dabei. In der Nürnberger Südstadt werden sie zum Frühstück, Mittag, zum Bruch oder einfach zwischendurch serviert. Auf der wöchentlich wechselnden Mittagskarte stehen außerdem bis zu drei Nudelgerichte oder auch mal gefüllter Tintenfisch mit Polenta. Als Dessert werden italienische Klassiker wie Tiramisu oder Panna Cotta ser-

viert. Flüssige Unterstützung für die BacaroEmozioni kommt von der großen Auswahl an Weinen, weinähnlichen Getränken, Aperitifen, Sambucca und Grappa auf der Getränkekarte. Bene cosi! Geöffnet: Mo-Sa 11-23 Uhr. Bacaro Süd. Allersberger Str. 112, Nbg. bacaro-sued.de

men will, wählt die biologisch abbaubaren Becher und Löffel. Zukünftig will Luisa auch Kuchen und Snacks im Angebot haben. Der Sommer darf also ruhig in den Zabo kommen. Geöffnet: Täglich 12-21 Uhr. LUISA‘S. Zerzabelshofer Hauptstr. 28, Nbg. facebook/luisasnuernberg

Neu: Luisa‘s

Diesen Sommer kann man sich im Parks wieder jeden Mittwoch bei schönm Wetter ab 20 Grad und 17 Uhr begrillen lassen. Das nennt sich Chill & Grill und zeigt auch, wo der Abend lang geht. Das Ungewöhnliche daran ist, dass man seine eigene Grillzutaten mitbringen kann. Das wird dann gegen eine Gebühr von 5 Euro pro Tisch (4-6 Personen) aufs Feuer gelegt, während man chillig bei Drinks und Cocktails mit Freunden abhängt. Wer es noch bequemer haben will, wählt das Grillgut wie sonst üblich von der Grillkarte. Parks. Berliner Platz 9, Nbg. parks-nuernberg.de

Eisige Zeiten im Zabo! Seit kurzem hat Luisa in der Zerzabelshofer Hauptstraße ihre Eisdiele eröffnet. Privat ist Luisa hauptsächlich die zwölfjährige Tochter von Kristina und Florian Hofbauer und heißt mit vollständigen Namen Anna-Luisa. Und weil Anna-Luisa im Sommer gerne Eis mag, hat sie ihre Eltern davon überzeugt, gleich ein eigenes Eiscafé zu eröffnen. Warum Eis kleckern, wenn man ganze Eisklötze haben kann? Klingt lustig, ist aber so. Vor allem so einfach, denn die Hofbauers sind die Betreiber der Zabo-Linde. Und weil die direkt angrenzenden Räumlichkeiten des ehemaligen Einlieger-Restaurant Zett frei wurden, haben die Hofbauers kurzerhand ein schickes Eiscafé mit Wohlfühlatmosphäre daraus gemacht. Im Sortiment ist natürlich hausgemachtes Eis in allen Variationen von Aprikose Grappa bis Zimt oder Zitrone, mit Milch, Joghurt oder ohne. In diesem Fall dann auch ohne Laktose und Gluten und vollkommen vegan. Wer nichts in die Waffel bekom-

Chill & Grill im Parks

Altstadt Hermann Aufgrund der wagen Vermutung in einer letzten Ausgabe der Neugierde und letztlich der Chronistenpflicht geschuldet, sei hiermit endgültig bekannt geben, dass Alexander Hermann auf dem Altstadtfest einer der zwanzig Hüttenwirte sein wird. Im Auftrag der St. Georgen-Bräu aus Buttenheim, die


NÜRNBERG IST DIE STADT DER KLEINEN WÜRSTCHEN.

NICHT. echte grösse dank curt.de, dem WeltStadtmagazin im NETZ.

eine der Hütten auf der Insel Schütt übernommen hat, sollen gepimpte fränkische Klassiker serviert werden. Wer dahinter die ganz große Sterneküche erwartet, muss leider enttäuscht werden. Dafür könnte vielleicht das andere Nürnberger AHProjekt zuständig sein, das mit leichtem Verzug von ein paar Monaten nach dem Altstadtfest in der Königstraße eröffnen soll. Mit „Imperial“ wurde nun zumindest der Name schon genannt.

GuT Essen und trinken Kernstr. 29 | Gostenhof telefon 5985385 www.herr-lenz.de


60 CURT KIdS

Kino-Tipp: Bob der Baumeister – Das Mega Team Bob der Baumeister kommt wieder auf die große Leinwand! Und wie! Gemeinsam mit seinen Freunden, den beiden Schaufelbaggern Baggi und Buddel, und Heppo, dem Hebekran, muss Bob sein bisher größtes Projekt bewältigen. Für die Frischwasserversorgung von Hochhausen soll das Team einen riesigen Staudamm bauen und einen alten Steinbruch in einen Stausee verwandeln. Für diesen Mega-Auftrag bittet Bob den Baumeister Conrad und seine großen starken Mega-Maschinen Ace, Rumms und Kracher um Hilfe. Aber dann kommt alles anders als geplant: Baggi freundet sich mit MegaBagger Ace an, der früher einmal ein Fernsehstar war, und vergisst vollkommen seine alten Freunde Buddel und Heppo. Und die beiden Mega-Maschinen Rumms und Kracher sind zwar stark, aber echt fies. Außerdem ist Baumeister Conrad eifersüchtig auf Bob und sabotiert das Projekt und bringt so die Stadt in Gefahr. Nur wenn alle als MegaTeam zusammen helfen, können sie die Stadt retten! Den Spruch „Yo, wie schaffen das“, mit dem Bob der Baumeister sein Team immer wieder aufmuntert, kennt man seit 1999 in fast jedem

Kinderzimmer, schließlich wird die erfolgreiche Kinderserie “Bob, der Baumeister” heute in mehr als 100 Ländern ausgestrahlt. Bob der Baumeister und sein Team aus verschiedenen Maschinen und Werkzeugen schaffen jedes Projekt mit positivem Denken, Teamarbeit und das aktive Lösen von Problemen. Weil auch der Film wieder mit diesen Eigenschaften überzeugt, Special-Effects sparsam und nicht reizüberflutend einsetzt werden und schwierige Begriffe ausführlich auch für die Allerjüngsten erklärt werden, wurde der Film für alles Alterstufen mit dem Prädikat Wertvoll freigegeben. Bob der Baumeister. FSK: Ab 0 Jahre, Animationsfilm in 2D/3D, Dauer ca. 65 Min. Produktion von Warner in Kooperation mit X Verleih. Ab 15. Juni im CINECITTA. Tickets unter cinecitta.de Am Sonntag, 11. Juni, gibt es „Bob der Baumeister – Das Mega Team“ vor dem offiziellen, bundesweiten Kinostart im CINECITTA‘ zu sehen. Die Preview beginnt um 14.30 Uhr. Pflichttermin für kleine große Fans!


Familien

im kino

CINECITTA' DER TEUFEL MIT DEN 3 GOLDENEN HAAREN Die Kulturfabrik, eröffnet am 15. Mai 1992 feiert diesen Frühsommer ihr 25jähriges Bestehen. Das wird auch im Rahmen des Kindertheaterfestivals ordentlich gefeiert. Mit "Pfiffige Woche & Co." gibt es anlässlich des Jubiläums extra auch ein Kinderstück am Samstag, 1. Juli, um 14 Uhr zu dem die ganze Familie mitgehen kann: Das Grimmsche Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ um den armen, aber tapferen Müllersohn, der eine Prinzessin heiratet und deswegen vom König gemobbt und vor unlösbaren Aufgaben gestellt wird, bringen die Schauspieler des Augsburger Theater Fritz und Freunde für alle Kinder ab 4 Jahre zeitgemäß auf die Kulturfabrikbühne. Unser Freizeit-Tipp fürs Wochenende: Raus an den schönen Rothsee zum Baden, Paddeln oder Radln und davor oder danach ab in die Rother Kulturfabrik ins lustige Kindertheater und die abenteuerliche Märchenwelt zu Fritzi und seinen Freunden und dem armen Müllersohn dabei zusehen, wie er für den König die drei goldenen Haare vom Teufel holt und auch noch so einige andere Abenteuer besteht. Tageskasse, 6 Euro. Dauer 60 Minuten. Bei großer Nachfrage 2. Vorstellung um 16 Uhr. theaterfritzundfreunde.de Kulturfabrik ROTH. Stieberstraße 7, Roth. kulturfabrik.de

Bob der Baumeister Ab 15.6.2017 im Cinecitta‘

: O N I K AB INS Die Großen zahlen nur den Kinderpreis! Kino ist immer cool! Ob Mitfiebern bei spannenden Abenteuern oder sich Kaputtlachen bei den neuesten Animationsknallern – mit dem CINECITTA‘ Familienticket zahlen Eure Eltern, Omas, Opas, Onkel, Tanten und alle, die Kinder ins Kino begleiten, nur den Kinderpreis*. So macht der gemeinsame Kinobesuch gleich noch mehr Spaß!

*Gilt täglich bis 19 Uhr für maximal 2 Erwachsene pro Kind unter 15 Jahren für Filme bis FSK 12.


62 CURT KIdS

Gehört, verhört, erhört! Du bist ein kreativer Geschichtenerzähler, hast eine blühende Frantasie und Spaß am Schreiben? Dann bist Du bei „Hört, hört!“ genau richtig. Im Rahmen dieses Wettbewerbs in den verschiedenen Alterskategorien von 8 bis 26 Jahren könnt Ihr alleine, im Team oder sogar als Schulgruppe spannende Arbeiten einreichen. Die Welt steht Euch offen und die Themen sind es auch. Macht ein Hörspiel, eine Soundcollage, einen journalistischen Beitrag, eine Reportage, ein interessantes Interview oder ein Feature zu einem Thema, das Euch am Herzen liegt oder das Ihr schon immer bearbeiten wolltet. Gerne dürft Ihr die Werke bis zum 14. Juli einreichen. Dann beginnt die heiße Phase: Eine Fachjury diskutiert und bewertet Eure Beiträge sowie am 11. November hat das Fiebern ein Ende, denn im Kulturforum in Fürth bei einer Gala-Veranstaltung werden die Gewinner des “Hört, hört!”- Hörwettbewerbs 2017 gekürt. Es erwarten Euch tolle Geld- und Sachpreise. Auch ein Publikumspreis wird verliehen. Mamas, Papas, Großeltern und Freunde können auch in diesem Jahr wieder mitentscheiden, wer gewinnt. Online mit vielen weiteren Informationen unter hoerwettbewerb.de.

Mein kleiner grüner Traktor Ab 2. Juni brummt es im Spielzeugmuseum. Die Ausstellung handelt dabei von „Porschen der Landwirte“ - und zwar Traktoren. Sie gehören seit dem 20. Jahrhundert zum Stadt- und Landschaftsbild, sind Helfer und Sympathieträger und auch als Spielzeugminiatur seit den 1920er Jahren unverzichtbar. Ausstellungsstücke, die aus der musealen Sammlung entstammen, zeigen die Funktionen der großen Vierräder authentisch in kleiner Version. Am 10. Juni, in einer Mitmachaktion von 14 bis 17 Uhr werden kleine Traktoren aus Holz gebaut. Den Bausatz aus Holz zum Zusammenkleben- und basteln erhaltet Ihr dort und könnt darüberhinaus auch noch kreativ bei einem Papierbastelbogen werden, sodass Euer Bauernhof vollständig ist. Weitere Termine, Eintrittspreise und Infos findet Ihr unter museen.nuernberg.de/spielzeugmuseum. Spielzeugmuseum. Karlstraße 13-15, Nbg.


www.curt-kids.de

63 www.curt-kids.de

u n s e r e W e b s i t e f Ăź r all e e lt e r n u n d k i n d e r


64 Freilufttheater

Philippe Quesne /Frankreich: Freilichttreppe Die Nacht der Maulwßrfe bei der Michaeliskirche (Welcome to in Caveland!). Schwäbisch Foto: Hall. Martin Foto:Argyroglo J. Weller


65

Freie Bahn für Show-Spieler und KinoHelden Das „Sommertheater“ sortiert sich neu: Neun Musicals als Schwerpunkt 2017, Luther kämpft mit Don Camillo um Gläubige und im Fichtelgebirge beschimpft ein Intendant persönlich die Gesellschaft VERSUCH EINES DURCH- UND ÜBERBLICKS von Dieter SToll

Es wird wieder höchste Zeit für Trennungsbeschlüsse: Wie jedes Jahr ab Mitte Juni kommen die regionalen Theaterfreunde über fränkische Sprachgrenzen hinweg an den Punkt, wo sie sich für einen Richtungswechsel entscheiden. Sie müssen nicht, aber sie wollen. Während ihre Stadttheater daheim (= derhamm, dahoam) bei der letzten Runde überwiegend nur noch Alt-Abonnenten und Schulplatzmieter mit ihren pauschal gebuchten Zwangsvorstellungen erreichen, lockt die Acht-Wochen-Saison der „Festspiele“ zur vorübergehenden Neuorientierung im besonnten Ausnahmezustand. Freilich bedarf es dafür zunächst der Analyse eigener Erwartungen, denn unter dieser unendlich weit gefassten und gerne auch ein wenig hochstaplerisch eingesetzten Marketing-Rubrik machen es sich die luxuriösen Events der hochpreisigen E-Musik-Klasse (Bayreuther Festspiele, Mozartfest Würzburg) ebenso bequem wie volkstümlich gemeinte Freilicht-Spektakel in Wald und Flur (Wunsiedel, Dinkelsbühl) oder an historischen Fassaden (Feuchtwangen, Bamberg). Es wird feste gespielt, aber ob es wirklich immer Festspiele sind? Eine Frage des Geschmacks (über den sich bekanntlich nicht streiten lässt) und des Kontostandes (der auch nicht so leicht wegzudiskutieren ist). Das imaginierte Kultur-„Navi“, auf persönliche Bedürfnisse eingestellt, sucht sich den passenden Weg. Lassen wir also die Hochpreisklasse beiseite, richten wir den Blick aufs freie Bühnenfeld.

Zunächst Frohe Botschaft für die Verbindung von Ökumene und Ökonomie: Ob auf der breiten Kirchentreppe von Schwäbisch Hall, im Kreuzgang von Feuchtwangen, im Klosterhof von Langenzenn oder im Garten-Wehrgang von Dinkelsbühl – fast überall, wo das auffrischende „Sommertheater“ dem schläfrigen Kulturbewusstsein eine biologisch einwandfreie Sauerstoffmaske verpasst und dabei den regionalen Fremdenverkehrsverbänden die Bilanzen aufhübscht, wird in dieser Saison christliche Folklore bei geöffneten Konfessionsschranken geboten. Wenn Reform-Jubilar Martin Luther persönlich auftritt (Kreuzgang, Klosterhof) oder sein „süddeutscher Vertrauensmann“ Brenz für eine lokale Ehrenrunde Treuherzigkeit reanimiert wird (Kirchentreppe), ob von der Gegenfraktion der Freistil-Theologe Don Camillo (Schwäbisch Hall) draufhaut oder der weißblau-erzkatholische Brandner Kaspar, den vermutlich überkonfessionellen Boandlkramer austrickst (Röttinger Burghof Brattenstein, Weißenburger Bergwald) – 2017 passt fast alles wie geschmiert zur aufgelockerten Ausflugs- & Leitkultur. Auf den Superstar folgt der „Gehorsame Rebell“ Im Vorjahr war ja noch „Jesus Christ Superstar“ selbst als Heilsund Quotenbringer am geschlossenen Portal der Schwäbisch Haller Michaelskirche angetreten, in dieser Saison muss man also mit dem


66 Freilufttheater

Debüt eines inoffiziellen Filialleiters von Martin Luther zufrieden sein. BRENZ heißt er, um 1548 wirkte er aufrührerisch sinnstiftend in dieser Gegend als süddeutscher Agent des Wittenberger Reformators. Während er jetzt erstmals unters Licht einer Bühne tritt, also sowieso nur per Auftrags-Uraufführung in den Spielplan geholt werden kann, darf sein einstiger Chef sogar auf den Hintergrund mittelgroßer Kinokarriere verweisen. Das hilft den Akteuren um Gabriele Küffner in Langenzenn sehr, denn die dortigen HansSachs-Spieler (passt gut, denn der Nürnberger Schuster-Poet war ein früher Lutherianer) nehmen ein Drehbuch von 1952 mit dem von vatikanischen Kreisen bis heute entschieden angezweifelten Titel DER GEHORSAME REBELL als Basis ihres Projekts LUTHER. Das tun die Feuchtwanger und ihr Hamburger Regisseur Yves Jansen beim 50 Jahre später mit der Mittelpunkt-Platzierung von Joseph Fiennes durchtrainierter Figur entstandenem Hollywood-Film auch. Sie stellen den griffigen Spruch HIER STEHE ICH, ICH KANN NICHT ANDERS vieldeutig als Untertitel dazu. Für Spannung sorgt vorerst die Frage, wo man im steinernen Kreuzgang die Thesen wohl hin nageln kann.

Verena Kollruss, Fabian-Joubert Fallmeister in „cats“. Foto: F. Miedl

Eine Analphabetin bedrängt Götz von Berlichingen Auch im Sommer 2017 werden beim Branchenführer auf der Luisenburg unweit von Wunsiedel, mitten im Fichtelgebirge, etwa 150.000 Zuschauer erwartet. Im Kreuzgang von Feuchtwangen, in der Alten Hofhaltung am Bamberger Dom und selbst im kleinen Dinkelsbühler Wehrgarten wehen die lauen Abendwinde vor dicht besetzten Reihen durch immer weiter ins Breite strebende Spielpläne, wobei mehr denn je die Schwerpunkte von der Klassik zur Musikshow, vom Komödienstadl zur Bestseller-Adaption und vom vorgestrigen Zeitgenossen der Moderne zum aktuellen Kino-Blockbuster verschoben werden. Also statt Shakespeares „Hamlet“ inzwischen lieber das melodiöse Miau der Broadway-„Cats“, statt Dürrenmatts „Besuch der alten Dame“


67

2017 eher „Pater Brown“ und statt „Der verkaufte Großvater“ nun der Versuch, aus Jonas Jonassons Nachfolgewerk zum „Hundertjährigen, der aus dem Fenster stieg“, also DIE ANALPHABETIN, DIE RECHNEN KONNTE, ein Roadmovie für den Ort zu formen, der historisch eigentlich immer dem barschen Gruß des Götz von Berlichingen reserviert war. Die Frage, ob da eine eigenwillige Variante von darstellender Kunst gepflegt oder vor allem der Tagestourismus mit populären Titeln angekurbelt wird, stellt sich längst nicht mehr so polemisch wie noch vor einigen Jahren. Man sieht die Auflösung strenger Regeln zunehmend gelassen. Rollender Einsatz der ziemlich besten Freunde Es war ja zunächst alles etwas uriger beim Freilichttheater, wo kühle Brisen oder Nieselregen den Zuschauer oft auch körperlich herausforderten. Da wurden Wolldecke und Regencape zur Vorbereitung ja wichtiger, als das Reclamheft mit dem überprüfbaren Dichterwort. Inzwischen ist überall aufgerüstet, alles wurde professioneller, bequemer. Der Sommertheater-Freund soll nichts vermissen müssen. Das gilt ganz besonders für die Dehnbarkeit des Produktsortiments. Nun funkelt plötzlich das Showbusiness aus allen Ecken. 2017 wird aus dem Trend die große Wende zum Entertainment. Neun Musicals sind im Angebot (etwa „Catch me if you can“, „Kiss me, Kate“, „My Fair Lady“, „Petticoat und Minirock“, „Cats“, „Maria ihm schmeckt‘s nicht“, „Dreigroschenoper“, „Heidi“ und der in Augsburg am großräumigen Roten Tor an 25 Abenden angesetzten „Rocky Horror Show“), sieben Filme sind zu Live-Acts verarbeitet (mehrfach rollen „Ziemlich beste Freunde“ über die Freilichtbühnen), eben noch zwischen Buchdeckeln eingesperrte Romane werden ins Belüftungssystem durchgereicht. Das dröhnende Wort als Umgangston und das Plakat als Bildbehauptung, einst bei der Präsentation der Klassiker diskret entwickelt, ist beim naturgemäß noch mehr auftrumpfenden Musical die neue ästhetische Grundregel.

Etwas Skandalstimmung beim Marktführer Das neue Selbstwertgefühl hat mit Entwicklungssprüngen der Marktführer zu tun. Seit 2004, da der Münchner Michael Lerchenberg auf der imposanten Luisenburg das Sagen hat (vorher war er schon als der infam süßliche Prälat aus der TV-Serie des „Bullen von Tölz“ und besonders kritischer Nockherberg-Prediger populär), schaukelt fast alles auf dem Programmkarussell. Das Musical gilt inzwischen als Lockmittel zum Anfixen fürs etwas andere Publikum. Neue Zuschauerrekorde und künstlerischer Aufwind bewahrten Lerchenberg freilich nicht vor Intrigen aus den Reihen der Provinzpolitiker, die gleichzeitig mitmischen und einsparen wollen. Er reagierte nach zwölf Jahren entnervt mit vorzeitiger Kündigung seines laufenden Vertrags und stellt in diesem Sommer der Gemeinde zum Abschied statt Blumen eine berüchtigte Schimpftirade von Thomas Bernhard provokativ zwischen die Bäume. Das Stück „Der Theatermacher“ von 1985 ist nicht nur die allererste Bekanntschaft des sprachgewaltigen österreichischen Attackier-Poeten mit den Ranschmeißer-Gesetzen der Freilichtspiele, sie bietet dem Intendanten (als Regisseur und Hauptdarsteller) im eher auf Salzburg zielenden, aber für Wunsiedeler Kleingeist-Spiegelungen nicht ungeeigneten Originaltext um die Kunstkatastrophe beim Blutwursttag in Utzbach auch die Gelegenheit zur Generalabrechnung mit dem etablierten Mittelmaß der (fränkischen?) Gesellschaft. Kein Wunder, dass etliche Ratsherren der Juli-Premiere mit gemischten Gefühlen entgegen sehen, gar einen inszenierten Skandal erwarten. Kann sein, dass es zur Abwechslung im Fichtelgebirge mal metaphorisch gewittert. Die meisten Abende gehören jedoch sowieso dem problemfreien Musical. Da wird neben einer weiteren Serie der singenden CATS auf den Felsen zwischen den Bäumen das „Familienmusical“ HEIDI entwickelt, frei nach Johanna Spyris mehrfach verfilmten und immer noch herzerwärmendem Jugendbuch, in dem es am Ende vor Gutherzigkeit nur so brummt. Man erinnert sich sofort: Schicksal eines Waisenkinds, grantiger Alm-Öhi im Läuterungsprozess,


68 Freilufttheater

gelähmte Klara, fröhlicher Geißen-Peter – und „deine Welt sind die Beher-ge“. Gemach, die Musik zur Verpflanzung von den Schweizer Alpen ins Fichtelgebirge wird von Hans-Jürgen Buchner samt „Haindling“ geschaffen. Und für Nürnberger gibt es einen zusätzlichen lokalpatriotischen Grund: Maria Kempken (die inzwischen bei Film und Fernsehen gut beschäftigte Tochter von Stepdance-Queen Julia Kempken und Enkelin des Schauspielers Helmut Kempken) spielt, singt und tanzt die Titelrolle.

Maria Kempken und Paul Kaiser in „Heidi“. Foto: F. Miedl

Nürnberg-Nostalgie: Geht da noch was? Um nochmal daran zu erinnern: Nürnbergs Freilichtspiel-Tradition verläuft gegen alle aktuellen Trends rundum im Nichts. Einst reiste im Juli das komplette Stadttheater-Ensemble mit mehr oder weniger passenden Produktionen aus dem laufenden Spielplan („Freischütz“, „Wilhelm Tell“) zu Sonntagsausflügen in den Bergwald von Weißenburg. Für Extra-Inszenierungen an sandsteinernen Orten Nürnbergs gab der Etat auch noch etwas her. Im Hof des Heilig-Geist-Spitals konnte man die historische „Bettleroper“ erleben, die Katharinen-Ruine wurde mit dem Raum-Spektakel „Die drei Musketiere“ erobert. Dort folgten später „Die Räuber im Spessart“ und Oskar Panizzas lästerliches „Liebeskonzil“ als rasantes Blasphemical. Zuletzt montierte der im Sommer 2018 in den Ruhestand wechselnde Schauspiel-Chef Klaus Kusenberg in seiner ehrgeizigsten Anfangsphase den extra in Auftrag gegebenen „Fränkischen Jedermann“ von Fitzgerald Kusz in den Museumshof des Germanischen Nationalmuseums. Das war 2002, seither hat sich das Nürnberger Theater unters sichere Dach zurückgezogen. Ob der neue Intendant Jens-Daniel Herzog und sein junger Schauspieldirektor Jan Philipp Gloger ab 2019 mit dem Nürnberger Sommer eigene Pläne haben, im Freilichttheater auch eine künstlerische Chance sehen, ist offen. Wünschen würde man sich schon, dass – wie drumherum jedes Jahr bei den kleineren Nachbar-Theatern in Augsburg und Bamberg ganz selbstverständlich – auch hier so etwas wieder auf der Tagesordnung stünde. Es muss nicht unbedingt ein Musical, es darf auch etwas Originelles sein.


69

DIE AKTUELLEN SPIELPLÄNE 2017 DER BELIEBTESTEN FREILICHTSPIELE IN NORDBAYERN (UND KNAPP JENSEITS DER LANDESGRENZE). DIE DATEN/Termine SIND SO IM NETZ ZU FINDEN: Luisenburg Wunsiedel Andrew Lloyd Webber CATS --- Alois Johannes Lippl DIE PFINGSTORGEL --- Thomas Bernhard DER THEATERMACHER --- Eva Toffol nach Johanna Spyri HEIDI. luisenburg-aktuell.de Kreuzgangspiele Feuchtwangen LUTHER nach dem Film von 2003 --- Cole Porters KISS ME, KATE --- Wolfgang Herrndorfs TSCHICK kreuzgangspiele.de Freilichtspiele Schwäbisch Hall Uraufführung des Historiendramas BRENZ 1548 --- DON CAMILLO UND PEPPONE nach Guareschi-Roman und den Filmen --- Musical MARIA IHM SCHMECKTS NICHT nach Jan Weilers Roman und dem gleich-namigen Film freilichtspiele-hall.de Freilichtbühne im Wehrgang Dinkelsbühl Schlager-Show PETTICOAT UND MINIROCK --- PATER BROWN nach den Filmen --- ZIEMLICH BESTE FREUNDE nach dem Film landestheater-dinkelsbuehl.de Calderon-Spiele Bamberg, Alte Hofhaltung Carlo Goldonis DER DIENER ZWEIER HERREN theater.bamberg.de

Bergwaldtheater WeiSSenburg Der Brandner Kaspar --- Die unendliche Geschichte bergwaldtheater.de Klosterhofspiele Langenzenn LUTHER nach dem Film-Drehbuch von 1952 klosterhofspiele.de Burg Brattenstein Röttingen Brecht/Weills DREIGROSCHENOPER --- MY FAIR LADY --- DER BRANDNER KASPAR frankenfestspiele.de Burgfestspiele Jagsthausen: Musical CATCH ME IF YOU CAN --- ZIEMLICH BESTE FREUNDE nach dem Film --- Uraufführung DIE ANALPHABETIN DIE RECHNEN KONNTE (nach Jonas Jonassons Roman) --- Goethes GÖTZ VON BERLICHINGEN burgfestspiele-jagsthausen.de Augsburger Freilichtspiele am Roten Tor Richard O‘Briens THE ROCKY HORROR SHOW theater-ausburg.de Altmühlsee-Festspiele Muhr am See Modernisierte Neufassung von Kleists DER ZERBROCHNE KRUG --- Fitzgerald Kusz BURNING LOVE --- Paul Linckes Operette FRAU LUNA, konzertant am See altmuehlsee-festspiele.de


70 Viel Theater

GÜtterdämmerung. Foto: l. Olah


71

JUNGFRAU TRIFFT ATATÜRK, PUTZFRAU LIEBT ALI THEATER-WEGWEISER Juni – VON DIETER STOLL MIT FÜNF PREMIEREN AUS ALLEN SPARTEN UND SO DICKEN KLASSIKER-BRUMMERN WIE SCHILLER UND VERDI GEHT DAS STAATSTHEATER OFFENSIV IN DIE SCHLUSSRUNDE DER SPIELZEIT 16/17. EINSCHLIESSLICH HEFTIGER BEWEGUNG IM REPERTOIRE: WAGNERS NIBELUNGEN RÄUMEN MIT LETzTEM AUFBÄUMEN DEN PLATZ FÜRS COMEBACK DES NACH ZUNGENSCHLAG FRÄNKISCH EINGEMEINDETEN BLUMENMÄDCHENS ELIZA. DIE ALLSEITS GELIEBTE „FAIR LADY“, DIE FÜR NOCHMAL SECHS VORSTELLUNGEN WIEDERKEHRT, TRIFFT ZUMINDEST IN DER THEATERKANTINE AUF EINE FRANZÖSISCHE JUNGFRAU IM WEHRDIENST UND DEN AKTUELL INS TRUDELN GERATENEN STAATSGRÜNDER ATATÜRK, DEN DAS SCHAUSPIEL MIT BESONDEREM RECHERCHE-PROJEKT WÜRDIGT. EINE DEUTSCHE PUTZFRAU MIT TÜRKISCHEM LIEBHABER ALI KANN DAZU VON ERLANGEN AUS AUCH EINIGES ERZÄHLEN. DABEI SCHLITTERT DER GANZE GROSSBETRIEB DER REGIONALEN BÜHNEN SCHON IN DIE TEILZEIT-KONKURRENZ MIT DEM „SOMMERTHEATER“ FRÄNKISCHER FREILICHTSPIELE RUNDUM. ANSCHLIESSEND BEGINNEN ABSCHIEDSWOCHEN, DER JULI WIRD VON VIELEN LETZTEN VORSTELLUNGEN UND DABEI SICHER UNTERSCHIEDLICH AUSFALLENDEM TRENNUNGSSCHMERZ BESETZT.

STAATSTHEATER NÜRNBERG PREMIERE. So etwas nennt man wohl „das Stück der Stunde“ und deshalb wird Max Frischs unverwüstliche Kolportage-Parabel BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER derzeit erneut so demonstrativ oft auf die Spielpläne gesetzt. Das 1958 uraufgeführte „Lehrstück ohne Lehre“ des Schweizer Autors, der damals im Wechsel mit seinem Landsmann Friedrich Dürrenmatt das deutschsprachige Theater geradezu fahrplanmäßig mit den wichtigsten, literarisch fundierten Uraufführungen belieferte, erzählt vom leichtfertigen Herrn Biedermann, der Leute in sein Haus aufnimmt, obwohl sie bereits als üble Brandstifter erkennbar sind. Eine weit ausdeutbare Konstellation, die bis heute immer wieder anders „aktuell“ wurde. Nach der eben erst abgesetzten Erlanger Aufführung, die auf eine eigene Produktion am Fürther Stadttheater gefolgt war, wird von Regisseur Christoph Mehler in Nürnberg nun eine Inszenierung erwartet, die den zwangsläufig angesammelten Staub der Konvention beherzter aus dem Text fegt. Immerhin hatte Mehler hier schon bei Büchners „Woyzeck“ und Ibsens „Hedda Gabler“ kräftig zugelangt und mit

der Fortschreibung von Orwells „1984“ in die Zukunft von 2050 sehr großen Erfolg. Den Biedermann spielt Stefan Lorch, der als armer Soldat Woyzeck bei Mehler eine Stunde lang nackt im Kreis taumelte. Diesmal muss er sich warm anziehen. Premiere: 9. Juni. Weitere Termine 11./17./21./22./24. Juni, dann wieder ab 6. Juli in den Kammerspielen. PREMIERE. Dieses furchterregende Drama gehört zu den tief verwurzelten Standards des Bildungstheaters und hat im Schiller-Sortiment der 18-jährigen Amtszeit von Schauspieldirektor Klaus Kusenberg (der als fleißiger Regisseur allerdings dennoch einen großen Bogen um den feurig-pathetischen Autor macht) grade noch gefehlt. Nach „Die Räuber“, „Kabale und Liebe“, „Maria Stuart“, „Don Karlos“ und „Wilhelm Tell“ ist Platz für DIE JUNGFRAU VON ORLEANS. Lilly Gropper, erst im Vorjahr von Münster ans Nürnberger Ensemble gewechselt und hier parallel als schrille Melania Pump im EdelKlamauk „Pension Schöller“ in ganz anderer Verfassung zu sehen, ist die visionäre Johanna mit dem Drang zur offenen Feldschlacht in


72 Viel Theater

Matthäuspassion. foto: l. Olah


73

der Neuinszenierung des wortgewaltigen Klassikers. In Nürnberg gab es den zuletzt, als das alte Schauspielhaus vor dem Abriss nochmal saniert wurde, im Ausweichquartier-Großformat Opernhaus, und Oberspielleiter Daniel Karasek (inzwischen schon seit Jahrzehnten Intendant in Kiel) ließ seine damalige Ehefrau Bettina Kupfer als Ersatz-Madonna wie eine Statue durch die Szene tragen. Nun führt erstmals in Nürnberg Peter Wittenberg (57) Regie, der einst eine junge Hoffnung des Wiener Burgtheaters war und dort als wagemutiger Uraufführungsregisseur von Werner Schwabs bis dahin für unspielbar gehaltene „Präsidentinnen“ mit der unvergessenen Ortrud Beginnen zum Siegeszug durch viele Spielpläne anstieß. Inzwischen ist er Leiter des Schauspielstudios in Linz. Mit elfköpfigem Ensemble zieht er zum Scheiterhaufen. Die Ensemble-Größen Thomas Nunner, Elke Wollmann, Josephine Köhler und Stefan Willi Wang sind in wegweisender Funktion dabei. Premiere: 10. Juni. Weitere Termine 11./17. Juni, dann wieder ab 6. Juli im Schauspielhaus. PREMIERE. Ursprünglich wollte und sollte diese Uraufführungs-Planung ein subtiler Beitrag zur deutsch-türkischen Konfliktbewältigung werden, was mit der langfristigen Verpflichtung von Tugsal Mogul als Autor und Regisseur beglaubigt war. Ein unkonventioneller Theatermacher, der im Hauptberuf Unfallarzt und Anästhesist in Münster ist, dort mit seinem „Theater Operation“ Stücke wie „Halbstarke Halbgötter“ schuf (in Nürnberg ein denkwürdiges Gastspiel am Gostner Hoftheater) und zur imaginären Hundertjahrfeier für Staatsgründer Atatürk im Jahr 2023 laden wollte. Er hat sich inzwischen samt Arbeitstitel „Atatürks Erben“ zurückgezogen, aber seine drei Produktionspartner führten den Plan mit fünf Akteuren als großes „Recherche-Projekt“ eines imaginären Festkomitees weiter, das abklären will, was gesagt werden muss, wo so viel verschwiegen wird. Was vom FEST FÜR ATATÜRK zu halten ist (und ob es, Böhmermann hilf!,

Empörungsreaktionen aus Ankara gibt) gehört zu den Fragen, die sich da unwiderstehlich stellen. Premiere: 8. Juni, weitere Termine11./14./21. Juni, dann wieder ab 8. Juli in der BlueBox. PREMIERE. Für den jährlichen Studioabend junger Choreographen, der mit dem elastischen Titel MADE FOR US schnell Tritt fasste und inzwischen wie eine luxuriös hausgemachte Alternative von Goyo Montero zu sich selbst, respektive seiner Opernhaus-Linie, wirkt, zieht die Compagnie wieder rüber ins Schauspielhaus. Jiri Bubenicek (einst Solotänzer in Hamburg und Dresden, seit 1999 Schöpfer vieler Ballett-Kreationen) und der Belgier Jeroen Verbrüggen (der schon mit 32 Jahren in Monte Carlo die Seiten vom Solisten zum Stückemacher wechselte) entwickeln als Gäste unter dem Titel MADE FÜR US II je eine Uraufführung für das Ensemble. Man muss sich aber beeilen, um das Ergebnis zu würdigen – nach acht Vorstellungen verschwindet das Doppel schon im Juli wieder aus dem Spielplan. Premiere: 23. Juni. Weitere Termine 25./27./28./30. Juni, dann wieder ab 3. Juli im Schauspielhaus. PREMIERE. Die neunte, also eine eher frühe Oper von Giuseppe Verdi, entstanden irgendwann zwischen „Nabucco“ und „Macbeth“, zählt an deutschen Opernhäusern zu den großen Unbekannten, während sie in der Opernwelt als Juwel vor der Feinschliff-Phase gilt: Im Drama ATTILA zeigt der zeitlebens politisch denkende Komponist gewisses Wohlwollen für den Hunnenkönig, der sich faulen Kompromissen (Weltherrschaft gegen Rom-Regierung) verweigerte. Ermordet wird der legendäre Gewaltherrscher erst, als er Schwäche zeigt und sich nicht mehr wehren kann. Der – seit Jahrzehnten mit oft verblüffend unterhaltsamen, manchmal arg lehrmeisterlichen Ergebnissen um den neuen Blick auf alte Werke bemühte – Regie-Veteran Peter Konwitschny, der in Nürnberg zuletzt „Boris Godunow“ mit Puppen-


74 Viel Theater

spielern konfrontierte und nächste Saison Bernd-Alois Zimmermanns immer noch schwer zu bewältigende, geniale Musiktheater-Moderne namens „Soldaten“ inszeniert, erregte 2013 im experimentierfreudigen Theater an der Wien Aufsehen mit seiner drastisch satirischen „Attila“-Sicht. Es darf (aus)gelacht werden. Nürnberg hat die Produktion, ähnlich wie die Pariser „Norma“ und das Basler „Totenhaus“, als Rahmen-Fertigbau fürs eigene Ensemble eingekauft. Konwitschny lässt in seiner Wiener Fassung die Bühnenfiguren im Zeitraffer altern, ohne dass sie irgendetwas dazu lernen – wie das Leben halt so ist. Der Chor als kommentierendes Volk hat schon bei Verdi eine der Hauptrollen, aber neben der schwierigen Sopran-Partie (Helena Dix kommt als Gast direkt aus der Lübecker Adaption der gleichen Inszenierung) sind vor allem die dunkelstimmigen Partien des Hunnen Attila und des Römers Ezio (mit Nicolai Karnolsky und Mikolaj Zalasinski aus dem reichen Bariton-Bestand des Ensembles) interessant. Dirigent Gabor Káli, der mit Alban Bergs „Wozzeck“ überzeugte, studiert es ein. Premiere: 24. Juni. Weiterer Termin 27. Juni, dann wieder ab 2. Juli im Opernhaus.

don quijote. foto: l. olah

FESTIVAL. Mit der dritten Version des auf Osteuropa fixierten Dramatiker-Wettbewerbs TALKING ABOUT BORDERS, dessen jeweiliger Sieger mit einer Uraufführung in Nürnberg rechnen darf („Life is Loading“ von 2016/17 aus Polen, die unbekümmert juchzende Inszenierung eines matten Textes über die Abgründe des Facebook-Zeitalters, taucht allerdings nach sechs Vorstellungen in der kleinen BlueBox dort nur noch am 15. Juli auf), wird per Festival ein demonstrativer Schwerpunkt gesetzt. Sicher auch, weil offen sein dürfte, ob die neue Intendanz den „Blick über die Grenzen“ so weiterführen will. Autoren aus Tschechien und der Slowakei waren diesmal aufgerufen, die Fachjury stellt den Siegertitel, der am 27. Juni 2018 im Spielplan realisiert werden soll, am 29. Juni 2017 vor. Bis 2. Juli sind beim Jahrgangs-Festival täglich szenische Lesungen,


Konzerte, Vorträge, Party-Entspannungen und die völlig unabweisbare Grundsatzdiskussion über „Gegenwartsdramatik“ angesetzt. Termine: 29. Juni bis 2. Juli in Kammerspielen, BlueBox und Schauspielhaus Nürnberg. COMEBACK. Die Zugabe-Runde für das so evergreen greenende Musical MY FAIR LADY entwickelt sich zur differenzierten Wiedersehensfeier bei regionalem Austausch-Dialekt. Der von Strauß„Fledermaus“ und Mozart-„Zauberflöte“ bestens in Erinnerung gebliebene Sänger Kurt Schober, beim Intendanten aus künstlerisch schwer nachvollziehbaren Gründen in Ungnade gefallen und seit etlichen Jahren im Opern-Chor auf Asyl, kehrt nach fünf Spielzeiten mit seiner gespeicherten Premierenerfahrung als Professor Higgins zurück, Sopranistin Isolde Blechschmidt ersetzt die nach der ersten Serie von 2011 ausgestiegene Schauspielerin Henriette Schmidt in der Eliza-Partie und Volker Heißmann (erneut mit der Polternummer des Müllkutschers Alfred Doolittle eine sichere Komiker-Nummer) bringt seinen Fürther Sketchpartner Martin Rassau erneut im fließenden Gewand der vornehmen Higgins-Mutter zur Travestie-Teestunde mit. Richard Kindley macht wieder den kauzigen Oberst Pickering und Teresa Erbe lässt für den Auftritt der Higgins-Haushälterin ihr eigentliches Reich im Souffleurkasten nochmal hinter sich. Alle reden mehr oder weniger fränkisch. Termine: 30. Juni, dann wieder ab 5. Juli im Opernhaus. PREMIERENFRISCH. Mit der inzwischen international gefragten Sopranistin Hrachuhí Bassénz (siehe auch Interview ab Seite 12)) in der schwierigen Titelrolle hat Nürnberg eine in allen Lagen brillant singende Haus-Besetzung für Vincenzo Bellinis Belcanto-Sonderfall NORMA. Schade nur, dass sie von der inspirationsfreien Inszenierung des Pariser Theaterleiters Stéphane Braunschweig, die in Nürnberg wie ein Bilderrahmen über den Sängern liegt, als Darstel-

Gr

am

my

®

e -Pr

isträ

ger B

ranfo

rd

alis Mars

&K

urt

Elli

ng


76 Viel Theater

lerin der magischen Hass & Liebe-Figur so allein gelassen wird. Andererseits ist GMD Marcus Bosch am Pult der Garant für auffrischende Aktionen zwischen wuchtiger Dramatik und schwebenden Lyrismen und somit ein weiterer Trost. –-- Diese offensive Lachnummer soll offenbar noch die Quote der nächsten Saison sichern. Anders wäre es gar nicht zu erklären, dass im Schauspielhaus der zumindest in Teilen unwiderstehliche Komödien-Krawall PENSION SCHÖLLER nach üppiger Mai-Serie im Juni und Juli nur jeweils eine Vorstellung hat und dann erst Ende November wiederkehrt. Eine Denkpause wird`s wohl nicht sein, aber die Wogen der Heiterkeit schäumen so zuverlässig, dass man es als „Sommertheater“ schnell noch empfehlen kann. Und eine so umwerfend komische Performance wie die von Thomas Nunner als „knassisch“ rezitierendes Dickerchen mit zungenverknotendem Sprachfehler, gleichermaßen aufgeschlossen für die Fülle des Wohllauts in „Kabane und Niebe von Schinner“ wie für die Kalorienattacke der Schokopampe „Nutenna“ in jedem noch so abwegigen FastfoodMenü, ist den halben Abend wert. Termine: „Norma“ (1./29. Juni, dann wieder 3./8. Juli) im Opernhaus. --- „Pension Schöller“ (3. Juni und 5. Juli) im Schauspielhaus. LETZTER AUFRUF. Nun geht die Welt also endgültig unter – bzw. nach Lesart dieser Inszenierung im Twitter-Weltall auf. Wagners DER RING DES NIBELUNGEN in der umstrittenen, gefeierten, geschmähten, verehrten Inszenierung von Georg Schmiedleitner verabschiedet sich mit dem zweiten Zyklus. Von RHEINGOLD über WALKÜRE und SIEGFRIED zur GÖTTERDÄMMERUNG (auch in den Einzelvorstellungen buchbar) führt GMD Marcus Bosch noch einmal die Philharmoniker und das Sänger-Ensemble, in dem Antonio Yang, Rachael Tovey und Vincent Wolfsteiner dominieren im Festspiel-Format. --- Der tanzende Ritter von der traurigen Gestalt kehrt mit Sicherheit zurück, denn schließlich bleibt sein Schöpfer, Ballettchef Goyo Montero, als einziger Spartenlei-

ter über 2018 hinaus am Staatstheater und braucht langfristig verfügbares Repertoire. Nur vorerst geht der bewegte und bewegende DON QUIJOTE elf Vorstellungen nach der April-Premiere in den Ruhestand, schon für Oktober wird die Rückkehr geplant. Termine: „Ring“-Zyklus („Rheingold“ am 7., „Walküre“ am 11., „Siegfried“ am 15., „Götterdämmerung“ am 4. und 18. Juni). --– „Don Quijote“ (2./10. Juni) im Opernhaus. STAATSTHEATER NÜRNBERG, Richard-Wagner-Platz 2-10, Nürnberg. staatstheater-nuernberg.de

GOSTNER HOTHEATER PREMIERE. Nach der Depression in bester Laune? Einen „lebensbejahenden Monolog über ein todernstes Thema“, der zugleich dennoch „eines der komischsten Stücke überhaupt“ sei, so haben staunende Kritiker nach der Uraufführung über Duncan Macmillans ALL DAS SCHÖNE beschrieben. Ein Kind listet da nach dem Selbstmordversuch der Mutter über viele Jahre eine immer länger werdende Liste von durchnummerierten Gründen auf, die gegen alle Melancholie für das optimistische Überleben sprechen. Weil da angebliche Schreckgespenster in Glücksfälle verzaubert werden, gehören „Unpassende Songs in gefühlvollen Momenten“ kurz vor Erreichung der Millionengrenze ins Abwehrprogramm. Gerd Beyer, der grade auch mit der Staatstheater-Inszenierung „Linke Läufer“ in der Rolle des von Nazis verfolgten Club-Trainers Jenö Konrad bei den Autorentagen am Deutschen Theater Berlin gastiert, spielt in Begleitung von Jan Bratenstein alias Black Elephant Band auf Augenhöhe mit den Zuschauern. So ist das von Regisseurin Anna Huber gewollt, denn zur besseren Illustration der Erzählung werden für kleine Auftritte Mitspieler aus dem Publikum in den Status von Moment-Künstlern versetzt. Im intimen Rahmen der Theaterkneipe Loft im Gostner sollte das als Sponti-Spaß mit Hintergrund funktionieren.


Premiere: 3. Juni. Weitere Termine: 9./10./21./23./24./30. Juni und 1. Juli im Loft des Gostner Hoftheaters. COMEBACK. Das heißgeliebte Buch von Wolfgang Herrndorf ist zweifellos Kult, die sehenswerte Verfilmung durch Fatih Akin bekam gerade den Europäischen Jugendfilmpreis, die gefeierte Bühnenfassung am Gostner Hoftheater (übrigens inszeniert von Thomas Stang, der inzwischen das KULT-Ensemble am Fürther Theater leitet) entstand genau dazwischen. Jetzt kehrt TSCHICK, die lustvoll poetische Story von den zwei denkbar gegensätzlichen Jungen Maik und Tschick beim Abenteuer der illegal fantastischen Weltentdeckung und der Annäherung an das Mirakel „Freundschaft“, nochmal mit David Schirmer, Boris Keil und Vadim Samarsky zurück – ins größere Quartier Hubertussaal. Gespielt wird morgens für Schüler, abends für Erwachsene, die ihr kindliches Gemüt vor dem Sturz ins Alter bewahren wollen. Sehenswert ist es sowieso für alle. Termine: 28. bis 30. Juni im Hubertussaal (Gibitzenhof). GOSTNER HOFTHEATER, Austr. 70, Nürnberg. gostner-de.

3. FESTIVAL 29. JUNI - 02. JULI 2017 Gastspiele, szenische Lesungen, Konzerte und vieles mehr von, mit und über die diesjährigen Partnerländer Tschechien und Slowakei.

STADTTHEATER FÜRTH GASTSPIEL. Mit zwei Choreografien, die typisch sind für die längst mehrheitsfähige Moderne des italienischen ATERBALLETTO, kommt die seit vielen Jahren auch in der begehrten Fürther Tanztheater- Gastspielreihe erfolgreiche Compagnie nach drei Jahren Pause wieder. Stücke, die 2015 daheim im Stammquartier der Regione Emilia Romagna Uraufführung hatten: Giuseppe Spota, der als Tänzer schon 2011 den deutschen Theaterpreis „Faust“ bekam, inszeniert in LEGO nicht weniger als „den Lebensweg, den jeder Mensch auf der Suche nach sich selbst beschreiten muss“. In „Antitesi“ setzt Andonis Foniadakia, der als Magier kibernetischer Energien gerühmt wird, auf Kontrastwirkungen – zwischen männlich und weiblich, langsam und schnell, abstrakt und konkret.

WWW.STAATSTHEATER.NUERNBERG.DE


78 Viel Theater

Sein turbulenter Tanz verspricht ein „Aufbegehren gegen die Schwerkraft“. Alsdann, auf geht´s zum Schweben. Termine: 21. bis 25. Juni im Stadttheater Fürth.

Hrachuhí Bassénz in NORMA. foto: l. olah

GASTSPIEL. In Berlin werden soeben mit den letzten Vorstellungen von zwei spektakulären Produktionen der beiden Teile des ultimativen Goethe-Klassikers „Faust“ (Frank Castorf an der gerade noch eigenen Volksbühne, Robert Wilson an Claus Peymanns fast schon verlorenem Berliner Ensemble) unter großem Getöse ganze Kapitel deutscher Theatergeschichte zwischen Jubel und Klage beendet. Aber im Alltag gilt die Goethe-Stadt Weimar immer noch als ständige Brutstätte, an der in der Kette diverser Neuinszenierungen von FAUST – DER TRAGÖDIE ERSTER TEIL kaum Lücken zu entdecken sind. Die aktuell gültige „Nationaltheater“-Version stammt von Hasko Weber, der schon in Stuttgart und Dresden die Sparte leitete, ehe er 2013 als Generalintendant nach Thüringen wechselte und diese bedingt unkonventionelle Aufführung wie einen Leitartikel an den Beginn seiner Arbeit setzte. Das zweitägige Gastspiel lädt auch zum Vergleich, denn erst im Mai war in Fürth Nikolaus Habjans ganz andere „Faust“-Interpretation mit dem jungen Grazer Ensemble „Next Liberty“ und Puppen-Assistenz beim Figurentheaterfestival zu sehen. Termine: 29./30. Juni im Stadttheater Fürth. STADTTHEATER FÜRTH, Königstr. 116, Fürth. stadttheater.fuerth.de


79

THEATER ERLANGEN PREMIERE. Die Erlanger Intendantin Katja Ott, von der Stadt für ihre betont bürgernahe Spielplanpolitik mit einer vorzeitigen Vertragsverlängerung weit hinein ins nächste Jahrzehnt belohnt, hat sich für die Chefin-Produktion der Saison das Drehbuch eines Fassbinder-Films ausgesucht, das erst vor kurzem (u.a. am fabelhaften Berliner Gorki-Theater) den Weg zum Theater fand. Die Bühnen-Adaption von ANGST ESSEN SEELE AUF, dem schon wegen Brigitte Mira unvergesslich gefühlvollen Kino-Melodram um die weit jenseits des Jugendwahns befindliche Putzfrau mit dem wie ein Naturereignis hereinbrechenden Liebesverhältnis zum weitaus jüngeren Türken, vervollständigt das in Fürth und der Nürnberger Tafelhalle locker anlegt RWF-Mosaik. Ob es schwerpunktmäßig um Generationsfragen oder Migranten-Konflikte, Vorurteile oder die alles überstrahlende Naivität der Gefühle geht, müssen die Interpreten entscheiden. Den Arbeitstitel „Alle Türken heißen Ali“ hatte Fassbinder damals verworfen und für die wichtige Hauptrolle ist in Erlangen mit der Wiederkehr von Lea Schmocker als überraschend junger Besetzung schon mal Irritation gesichert. Premiere: 22. Juni. Weitere Termine: 28./29.06. im Markgrafentheater. THEATER ERLANGEN, Theaterplatz 2, Erlangen. theater-erlangen.de

24./25. Juni 2017

QUADRO NUEVO

Samstag, 24. Juni 2017, 20 Uhr

SONEROS DE VERDAD

FÜR CURT: Dieter Stoll, Theaterkritiker und langjähriger Ressortleiter „Kultur“ bei der AZ. Als Dieter Stoll nach 35 Jahren als Kulturressortleiter der Abendzeitung und Theaterkritiker für alle Sparten in den Ruhestand ging, gab es die AZ noch. Seither schreibt er weiterhin, zum Beispiel überregional für Die Deutsche Bühne und ddb-online (Sitz Köln) sowie für nachtkritik.de (Sitz Berlin). Außerdem veröffentlicht er monatlich im Straßenkreuzer seinen Theatertipp. Aber am meisten dürfen wir uns über ihn freuen. DANKE!

Sonntag, 25. Juni 2017, 19 Uhr

weitere Theater-Tipps Online auf www.curt.de!

www.schwabach.de/ritmoslatinos


80

Licht, das auf sehr verschiedene Dinge fällt Dashdemed Sampil und Johann Sturcz im Galeriehaus Nord Text: Natalie de ligt

Dashdemed Sampil: Masken, o. T. Acryl auf Karton, 62 x 50 cm + Porträtstudien, Tusche auf Karton, 65 x 52 cm

Johann Sturcz, Tisch, 2017, Print, Tisch, 70 x 80 x 100 cm


81 Kunst - Licht, das ...

Das Galeriehaus Nord hat vier ehemalige Studenten der Malereiklasse von Professor Peter Angermann der Nürnberger Kunstakademie eingeladen. Um es ihrer Kunst in der für Kunst eher schwierigen und nicht gerade mit Großzügigkeit gesegneten Räumlichkeit des Galeriehauses nicht zusätzlich schwer zu machen, wurde beschlossen, die Ausstellung in eine zweiteilige Reihe aufzuspalten. Das ist auch deshalb sinnvoll, weil es außer der Tatsache, dass alle vier bei Angermann studiert haben, keine Gemeinsamkeiten gibt. Was ihre malerischen und künstlerischen Ansätze anbelangt, scheinen sie sich in die vier Himmelsrichtungen verstreut zu haben. So stellt selbst die Zweierkombination, immer auch im Hinblick auf die Gegebenheiten des Ortes, welche sich u.a. durch eine springende Deckenhöhe sowie eine nicht minder dominante Treppe auszeichnet, eine Herausforderung da. Den Auftakt zu der Reihe mit dem Titel „Licht, das auf die Dinge fällt“ machen Dashdemed Sampil (*1971, Songino Sum, Mongolei) und Johann Sturcz (*1977, Pecs, Ungarn). Ab 19. Juli kommen dann Axel Gercke und Changhee Nam zum Zug. Während Sampil ein Bildfinder und Bilderfinder geblieben ist, der seiner Malerei und seinen Motive kein erkennbares Theoriegebäude zugrunde legt, erschafft der Kollege Sturcz zwar auch Bilder, sogar nach wie vor auch gemalte, allerdings solche, die unbedingt auch als Ergebnis theoretischer Überlegungen verstanden sein wollen. Er zeigt u.a. eine Installation mit einem Tisch. Auf ihm sind DIN A4 große Farbkopien angeordnet, zum Teil angeschnitten oder geknickt. Sie zeigen jeweils Fotografien der Holzoberfläche des Tisches, wobei auf jeder Kopie eine andere Farbigkeit auszumachen ist. Denn jedem Ausdruck ging die Bearbeitung am PC mit einem anderen Tool voraus. In den JPEG-Dateien, also digital gesehen, bleiben die Informationen gleich, aber als Ausdrucke, erweckt zu analogem Leben, sieht man das Verschiedene. Es sind u.a. diese Möglichkeiten oder die in dem Prozess zu Tage tretende Ambivalenz, die den Künstler interessieren. Im Galeriehaus hat Sturcz

drei derartige Installationen sowie mehrere zweiteilige Kleinstinstallationen und einige Gemälde verteilt. Sie spielen mal mehr, mal weniger schlüssig mit den räumlichen Gegebenheiten, und sie entziehen dem Betrachter aufgrund ihres spröden, sperrigen Charakters bisweilen auch den unmittelbaren Zugang. Sich nun eine geschickte Überleitung zu Dashdemed Sampil auszudenken, wäre verlorene Mühe. Seine Arbeiten sind schlicht eine andere Welt, wenngleich sie ebenfalls viele Rätsel aufgeben. Das liegt unter anderem daran, dass sie für den westlichen Blick vertraute und zugleich fremdartige Elemente beherbergen. Seine Werke bilden ein Zwischenreich von abstrakt und gegenständlich, von komponiert und derangiert. Die Figuren, die seine Bilder bewohnen, verweisen nicht auf den Alltagsmenschen, sondern auf das Kreatürliche. Es sind selbst Wesen zwischen Mensch und Tier und Pflanze. An ihnen manifestiert Sampil keine Eigenschaften, sondern das, was unabänderlich da ist, wie etwa das Instinktive und das Anarchische. Im Galeriehaus zeigt er ausschließlich Arbeiten auf Papier: Zwei großformatige Blätter, in die je eine Figur gesetzt ist, und zwei neue Serien, gehängt in einem großen Block. Die grafisch anmutenden Porträts sind erst auf den zweiten Blick als solche zu erkennen. Es könnten auch Irrgärten aus der Luftperspektive sein. Oder eine Spielerei mit Schablonen. Die mit breiten Tuschfedern akkurat ausgeführten Linien stehen jedoch im Gegensatz zu dem Körperlichen, das unvermittelt aus ihnen hervortritt: Aus den Linien schälen sich seltsam deformierte Physiognomien heraus, die manchmal gar fratzenhaft erscheinen – oder wie erstaunt über sich selbst, oder über die reizvolle, wenn auch ein wenig skurrile Kombination, die sie mit den Arbeiten von Johann Sturcz in diesem Raum bilden. Bis 30. Juni 2017. Galeriehaus Nord. Wurzelbauerstr. 29, Nbg. Di/Mi 11-16 Uhr, Do/Fr 11-13 Uhr, So 11-16 Uhr. galeriehaus-nuernberg-nord.de


82

Die Kunst der Natalie

Ausstellung „freundesart“ im Borgo Ensemble: Philipp Moll (1970-2016), Familie Rothe, 2004, Installation, 13 Sockel aus verschiedenen Materialien, H: 120 cm, Radius ca. 175 cm, VG Bild-Kunst


83

Natalie de Ligt: Kunst & Co. unsere Freundin Natalie sichtet, selektiert und Fasst Das zu curt passende KunstGEschehen zusammen. Bis 5. Juni 2017

Ganz Nürnberg war in einem Rausch Mit einer Publikation und mit einer Ausstellung mit Bildern, die Künstler für die Publikation geschaffen haben, würdigen das Künstlerhaus, das Institut für moderne Kunst, die Deutsche Akademie für Fußballkultur, das Amt für Kultur und Freizeit und der 1. FC Nürnberg die Tatsache, dass besagter Fußball-Club vor zehn Jahren den Pokalsieg errungen hat und die ganze Stadt in einen, vielleicht nicht nur für Club-Fans, unvergessenen Rausch stürzte. Künstlerhaus/Glasbau. Königstraße 93, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstkulturquartier.de/kuenstlerhaus Bis 9. Juni 2017

Nadin Maria Rüfenacht: Garde BÜHLERS. Königswarterstr. 22, Fürth. Mi-Fr 11-15 Uhr 
u.n.V. (Feiertage geschlossen, Ferien auf Anfrage). buehlers-fuerth.de Bis 10. Juni 2017

Klaus-Peter Wieseckel: Deirdre – Störfaktor Mensch Im ersten Moment erscheinen die farbigen,

unakademischen Bilder des Nürnberger Künstlers Klaus-Peter Wieseckel (*1960) heiter und fast unbedarft. Doch selbst vermeintliche Idyllen oder Motive etwa eines Bahnhofs in Rottendorf oder des Nürnberger Brückenfestivals geben aufgrund einer undurchschaubaren Stimmung Rätsel auf und weisen auf eine als zwiespältig erlebte Welt. Kulturverein Winterstein zu Gast im Atelier- und Galeriehaus Defet. Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. Do-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr u.n.V. winterstein.de Bis 10. Juni 2017

freundesart: mal 24 – ein Projekt von Heinz Thurn mit 55 Künstlern In Memoriam: Botond, Toni Burghart, Philipp Moll, Hans Pöllot Retrospektive: Heinz Thurn Der Nürnberger Künstler Heinz Thurn initiierte 2006 das Projekt „mal 24“. Die Idee: Drei Künstler, darunter stets er selbst, malen an einem Bild, immer im selben Format und Pleinair, also an der frischen Luft, im Nürnberger Umland. 54 Künstler konnte er, teils

nur widerwillig, dafür gewinnen. Trotzdem hatten am Ende alle ihre Freude. Innerhalb der zum Teil wild zusammengestellten Dreiergruppen wurden unverhofft Freundschaften geschlossen, langjährige, durch Konkurrenzdenken verursachte Feindschaften befriedet, aber auch neue Eifersüchteleien geschürt. 2010 wurde „mal 24“ vollendet. Und endlich werden nochmals alle Bilder aus dem Projekt in einer Schau gezeigt. Unter den 55 Künstlern befinden sich neben dem Who is who der regionalen Kunstszene auch weitgehend unbekannte Künstler. Martin Mittmann vom Borgo Ensemble begleitete die Mal-Sessions filmisch und verfertigte aus dem Material eine kurzweilige Doku, die ebenfalls zu sehen ist. Vier der beteiligten Künstler sind in der Zwischenzeit gestorben: Botond, Toni Burghart, Philipp Moll und Hans Pöllot. Ihnen richtet Heinz Thurn im oberen Teil des Gebäudes eine Sonderschau ein. Außerdem hat Heinz Thurn seiner Bescheidenheit endlich einen Tritt verpasst. Und deshalb gibt er in einem weiteren Raum einen retrospektiven Einblick in sein eigenes Schaffen. Borgo Ensemble. (Ehemaliges Porschezentrum), Dresdener Str. 4, Nbg. Mi/Sa 14-18 Uhr u.n.V. borgo-ensemble.de


84

Die Kunst der Natalie

Bis 18. Juni 2017

Marina Budin, Alexandra Hojenski: Energie geht nicht verloren, sondern lagert sich in den Ritzen ab Der Ankündigung zufolge erschaffen die beiden Künstlerinnen eine räumliche Inszenierung, in der es um den Ekel vor alltäglichen Körperrückständen geht, bis hin zur Wertschätzung jener Patina. Den „Verschleißerscheinungen als Zeugnis menschlichen Daseins und Grundlage historisierender Narration“ wollen sie huldigen. Wem das zu schmutzig ist, kann sich im Fluss, der direkt vor dem ehemaligen Badeort fließt, reinwaschen. Kulturort BadstraSSe 8.Badstr. 8, Fürth. Do/Fr 15-19 Uhr, Sa/So 14-19 Uhr. badstrasse8.de Bis 18. Juni 2017 Klaus-Peter Wieseckel, Wenn alle meine Fetzen nur von deinem Geld sind, - bitte - geh’ ich halt Altkleidersäcke plündern, tschüss - ade!, 2015, Öl auf Holz, 50 x 35 cm, Foto: N. de Ligt

Bis 16. Juni 2017

Oleksiy Say: Lost or found Der ukrainische Künstler Oleksiy Say (*1975, Kiew) nutzt für seine Arbeit das Kalkulationsprogramm Excel. Allerdings erstellt er keine kaufmännischen Tabellen oder Zahlenkolonnen, sondern er nutzt die farbigen Tools der Torten- und Säulendiagramme,

um grafisch anmutende Sujets zu gestalten: Büroszenen und Blumenwiesen mit oder ohne Figuren locken die Betrachter in eine seltsame Welt, die mal anheimelnd, mal abweisend daherkommt. Bunsen Goetz Galerie - White Cube. Kressenstr. 11, Nbg. Mi-Fr 15-20 Uhr, Sa 11-16 Uhr u. n. V.. bunsengoetz.de

Udo Kaller: Die weiSSe Schale Der Nürnberger Künstler Udo Kaller (*1943) zeigt seine neueste, 166 Stillleben umfassende Serie, in der er vor allem die kleinen Dinge des Alltags wie Schachteln, Schalen oder Blumen ins Zentrum stellt. Am Freitag, 30. Juni, 19 Uhr, ist dann die Eröffnung der Ausstellung „10 im Zeichen des Hahns – 20 Jahre Regionalpartnerschaft mit Shenzhen“. Kunstgalerie Fürth. Königsplatz 1, Fürth. Mi-Sa 13-18 Uhr,
So/Feiertage 11-17 Uhr. kunst-galerie-fuerth.de


85

Aus der Publikation »Ganz Nürnberg war in einem Rausch«: Anders Möhl, Kristiansen, 2017, Aquarell/Bleistift auf Papier, 16 x 22 cm

Bis 18. Juni 2017

IN DEN RAUM: 70 JAHRE KÜNSTLERGRUPPE DER KREIS Die Künstlergruppe Der KREIS begeht heuer ihr 70jähriges Bestehen, und ihre Mitglieder behaupten, dass sie „nach wie vor eine der wichtigsten und einflussreichsten Nürnberger Künstlergruppen“ sei. Während es an ihrem Alter nichts zu deuteln gibt, kann sich das Publikum über die mutmaßliche Bedeutung selbst ein Bild machen. Die 25

Heinz Thurn, Der letzte Arbeitstag, 1977, Holzschnitt, 33 x 33 cm, Foto: N.de Ligt, © Heinz Thurn

KünstlerInnen des KREISES zeigen zum Teil ganz neue und eigens für Ausstellung geschaffene Werke. KUNSTHAUS. Königstraße 93, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstkulturquartier.de/kunsthaus, indenraum.de Bis 22. Juni 2017

Das kleine Format Mitglieder des BBK Nürnberg zeigen Arbeiten

im Format von 20 x 20 cm. BBK Nürnberg - Galerie Hirtengasse. Hirtengasse 3, Nbg. Mi/Do 13-18 Uhr. bbk-nuernberg.de Bis 24. Juni 2017

Christine Nikol: CHRISTINE Die Nürnberger Künstlerin ist bekannt für ihre energiegeladenen Bilder, die wie ein ornamentales Dickicht aus Farben daherkommen. In einem solchen wähnt sich auch


86

Die Kunst der Natalie

Bis 13. August 2017

Benjamin Houlihan: Salad Days Mona Ardeleanu (Projektraum)

Ausstellung Prof. Michael Stevenson: Don’t pause the printer

Bis 30. Juni 2017 der Betrachter, bzw. er kann darin schwelgen, wenn Nikol ihre Werke wandfüllend präsentiert. Galerie mit der blauen Tür. Meuschelstr. 51, Nbg. Mi-Fr 15-19 Uhr, Sa 11-15 Uhr. galerie-blaue-tuer.com

Dashdemed Sampil, Johann Sturcz: Licht, das auf die Dinge fällt (Teil 1) Siehe Besprechung auf Seite 80. Galeriehaus Nord. Wurzelbauerstr. 29, Nbg. Di/Mi 11-16 Uhr, Do/Fr 11-13 Uhr, So 11-16 Uhr. galeriehaus-nuernberg-nord.de

Die Formulierung „salad days“ verwendete einst der Dichter Shakespeare als Synonym für die unbeschwerte Zeit der Jugend. In Anbetracht mancher Werke von Benjamin Houlihan könnte einem allerdings auch der Ausspruch „Da ham’ wir den Salat“ auf die Lippen springen. Wenn er beispielsweise einen stattlichen Flügel hernimmt und solange mit einem Schleifgerät bearbeitet, bis nur noch eine Art Raum-Zeichnung davon übrig ist, was wiederum das Bild einer anrührend traurigen Schönheit abgibt. Parallel zu dem 1975 geborenen, in Düsseldorf lebenden Benjamin Houlihan, stellt im Projektraum die Künstlerin Mona Ardeleanu (*1984 in Lörrach) im Rahmen des ihr jüngst zuerkannten Marianne-Defet-Malerei-Stipendiums aus. Im Zentrum ihrer Bilder stehen detailliert gemalte, objektähnliche Körper, die an aufwändige Stoffe oder Kleider denken lassen, die aber auf den zweiten Blick nichts mit realen Dingen zu tun haben, sondern vielmehr einer dem malerischen Prozess verpflichteten Bildlogik folgen. KUNSTHALLE NÜRNBERG. Lorenzer Str. 32, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunsthalle.nuernberg.de


Benjamin Houlihan, skinny grand piano, 2015, Flügel geschliffen, 173 x 152 x 189 cm, Foto: Hye-Mi Kim

Bis 24. September 2017

Sol Calero: Agencia Viajes Paraíso Vladimír Houdek: Resonanz Kunstpalais Erlangen Palais Stutterheim. Marktplatz 1, Erlangen. Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstpalais.de

Eröffnung: Freitag, 2. Juni 2017, 19 Uhr 3. Juni bis 6. August 2017

CATHERINE BIOCCA: BONSAI FEELING Die deutsch-italienische Künstlerin Catherine Biocca (*1984) ist recht umtriebig. Sie lebt sowohl in Berlin, als auch in Amsterdam, wo sie mit Kollegen einen Ausstellungsraum

Mona Ardeleanu, Schnürungen 2017/III, Öl auf Leinwand, 50 x 40 cm

betreibt. Als Künstlerin gilt ihr Interesse u.a. dem menschlichen Kommunikationsverhalten, wobei auch ihre Beobachtungen der Netzkultur, des Comics oder Recherchen der Kunstgeschichte eine Rolle spielen. Daraus entstehen meist Werke in Form von digital animierten Videoclips, Installationen


88

Die Kunst der Natalie

oder Skulpturen. Insbesondere die Clips vermögen hier in ihrer Ambivalenz einige Irritationen zu wecken. Was zunächst bunt und fröhlich erscheint, entpuppt sich z.B. als Beschreibung einer latenten und durchaus alltäglichen sowie alltagstauglich gewordenen Aggression. Kunstverein Nürnberg
- Albrecht Dürer Gesellschaft. Kressengartenstr. 2, Nbg. Di-Fr 14-18 Uhr, Sa/So 13-18 Uhr u.n.V. kunstvereinnuernberg.de Eröffnung: Mittwoch, 7. Juni 2017, 19.30 Uhr 8. bis 25. Juni 2017

Jan Gemeinhardt, Caspar Hüter: B / Z / W KREIS Galerie - Galerie am Germanischen Nationalmuseum. Karthäusergasse 14, Nbg. Mi 16-20 Uhr, Do/Fr 14-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr u. n. V. kreis-nuernberg.de Eröffnung: Mittwoch 7. Juni 2017, 19 Uhr 8. Juni bis 22. Juli 2017

NINA KÖNNEMANN, MARCUS WEBER Kunstbunker - Forum für zeitgenössische Kunst. Bauhof 9, Nbg. Do-Sa 16-20 Uhr, So 14-18 Uhr u.n.V. kunstbunker-nuernberg.org Eröffnung: Donnerstag, 8. Juni 2017, 17.30 Uhr 9. Juni bis 3. Juli 2017

Viktoria Schneidzik

Catherine Biocca, Bonsai Feeling, 2017, Courtesy the artist

Die Künstlerin Viktoria Schneidzik erschafft mit jedem ihrer Aquarelle eine neue Farbwelt. Nun zeigt sie eine Auswahl neuerer Werke im Forum Stein. Bis zum 6. Juni ist dort noch die Ausstellung von Manja Horn zu sehen. FORUM STEIN - Ausstellungsraum der Werkstadt Lebenshilfe Nürnberg. Forum 1, Stein. Mo-Sa 10-20 Uhr. lhnbg.de


Ausstellungen im KunstKulturQuartier MITTWOCHS von 18 bis 20 Uhr in allen Häusern EINTRITT FREI

Eröffnung: Samstag, 10. Juni 2017, 19 Uhr 15. Juni bis 1. Juli 2017

Claudia Desgranges: Out of the blue Kunstverein Kohlenhof. Grasersgasse 15/21, Nbg. Do-Sa 14-19 Uhr. kunstvereinkohlenhof.de

Benjamin Houlihan: „seine frau weiter hinten“, 2005 / Foto: Hye-Mi Kim, Courtesy der Künstler, Thomas Rehbein Galerie

Eröffnung: Mittwoch, 21. Juni 2017, 19 Uhr 22. bis 29. Juni 2017

Klassenausstellung: Klasse Grafik-Design / Visuelle Kommunikation Die von den Professoren Felten und Girst geleitete Klasse der hiesigen Kunstakademie hat erkannt: „Die soziologischen, kulturellen und persönlichen Erfahrungen machen uns zu dem, was wir sind.“ (Ankündigung). Dieser Erkenntnis folgend, verwandelt sich aus ihrer Sicht „der Ausstellungsraum auch in einen Erfahrungsraum.“ Bis zum 11. Juni nimmt die Klasse für Bildhauerei unter der Leitung von Prof. Stevenson die Computeranweisung „Don’t pause the printer“ zum Anlass, sich ganz allgemein mit Themen wie Unterbrechung, Stillstand oder Krise auseinanderzusetzen. Auf solche unfreiwilligen Pausen oder Krisen versuchen die Studenten so zu reagieren, „dass die Antworten als kulturelle Handlungen einer spezifischen Art zu Leben verstanden werden.“ (Ankündigung). Akademie Galerie Nürnberg
- Auf AEG. Muggenhofer Str. 135/Halle 13, Nbg. Mi-So 14-19 Uhr. adbk-nuernberg.de

BENJAMIN HOULIHAN Salad Days 1. Juni bis 13. August 2017 Kunsthalle Nürnberg

70 Jahre Künstlergruppe »Der KREIS« IN DEN RAUM bis 18. Juni 2017 Kunsthaus EIN LÄNGSSCHNITT DURCH DIE KUNST IN NÜRNBERG SEIT 1947 bis 8. Oktober 2017 Kunstvilla UNTER GANG Fotografien von Jonathan Danko Kielkowski 15. Juni bis 16. Juli 2017 Künstlerhaus


90

Die Kunst der Natalie

Eröffnung: Freitag, 23. Juni 2017, 19 Uhr 24. Juni bis 29. Juli 2017

Doppeleröffnung: Sa., 24. Juni 2017, 19 Uhr 28. Juni bis 5. August 2017

MENSCHEN drinnen und drauSSen

Ladislav Zajac: Oh Be A Fine Girl Kiss Me

Eine Ausstellung mit Arbeiten von Susanne Carl und Barbara Lidfors. Beide Künstlerinnen porträtieren auf ihre ganz eigene Weise Menschen in Innen- und Außenräumen. Bis zum 17. Juni ist noch die Ausstellung „Farbe und Licht“ mit Werken von Harald Pompl und Reinhard Wöllmer zu sehen. KunstKontor. Füll 12, Nbg. Do/Fr 15-18 Uhr, Sa 14 –18 Uhr u.n.V. kunstkontor-nuernberg.de

Im Rahmen des Sommerfestes findet auch heuer wieder eine Doppeleröffnung im Defethaus statt. In der Oechsner Galerie zeigt Ladislav Zajac (*1978, lebt in Berlin) klassische Bildwerke sowie künstlerische Raumeingriffe, die er vor Ort entwickelt. Noch bis zum 10. Juni ist die Ausstellung „lass die Augen zu“ der Fürther Künstlerin Susanne Roth zu sehen. Sie zeigt zwei neue Werkserien, für die sie auf farbige oder goldfarbene Glanzpapiere zurückgreift und auf die sie mit einem Pinsel Formen oder Strukturen setzt, die Assoziationen zu Natur und zum Prinzip des Wachsens wachrufen. Oechsner Galerie im Atelier- und Galeriehaus Defet. Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. Mi-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr u.n.V. oechsner-galerie.de

Samstag, 24. Juni 2017, 16-24 Uhr

Let’s pink about it: Sommerfest mit offenen Ateliers und Galerien

Ladislav Zajac, o.T., 2017

Die Künstler des Atelier- und Galeriehaus Defet warten anlässlich des Sommerfests mit einer Ausstellung in den Gängen auf, bei der die Farbe Pink im Zentrum steht. Darüber hinaus öffnen die Künstler und die Fotoszene wie jedes Jahr ihre Räume und geben Einblick in ihr Schaffen. Es gibt Livemusik, Leckeres vom Grill und noch mehr Kunst: Die Oechsner Galerie und das Institut für moderne Kunst eröffnen ihre neuen Ausstellungen. Weitere Infos stehen auf der Website. Atelier- und Galeriehaus Defet. GustavAdolf-Str. 33, Nbg. atelier-galeriehaus.de

Judith Egger: Hundun Im Raum nebenan zeigt das Institut für moderne Kunst Werke der Münchner Künstlerin Judith Egger(*1973). Institut für modernde Kunst im Atelier- und Galeriehaus Defet. Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg. Mi-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr u.n.V. moderne-kunst.org


gil litzer.n et

Der Straßenkreuzer ist bei 60 Frauen und Männern auf der Straße in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach für 1,80 Euro zu bekommen. www.strassenkreuzer.info Foto: Maria Bayer

Frauenbilder


92 Haute Kultur mit Tommy

Kabarett, Comedy & Co. Was sich wieder an Hochgeistigem, Scharfsinnigem und Künstlerischem tut, das erfahrt ihr genau hier, denn Tommy, unser schreiberling von curt für Kabarett & Comedy, ist ein kritisches Trüffelschwein. Viel SPaSS beim Schenkelklopfen!

Michael Mauder

El Mago Masin

Sensemann. Foto: A. Pankotsch

Nick Schmid

Hagen Rether. Foto: Klaus Reinelt


JUNI 93

18

MÄDCHENAKTIONSTAG

SO, 18. JUNI

25

30

HAGEN RETHER

SO, 25. JUNI

SOIRÉE IM CAFÉ

FR, 30. JUNI

23. KINDERTHEATERFESTIVAL

27. JUNI BIS 5. JULI 2017 JULI

Stand-Up Sunday: Comedy im Gostenhofer Dorfschulzen 11.06. // Gostenhofer Dorfschulzen Nürnberg Die erste Ausgabe war fast ausverkauft und nun geht’s weiter: Auch im Juni ist das Programm ausgezeichnet. Der Newcomer-Slot geht an Michi Mauder. Er zeichnet uns das Leben eines 65-jährigen Spießers, gefangen im Körper eines Anfang Zwanzigjährigen. Besser als anders herum, würde ich sagen. Den Headliner-Slot übernimmt unser lieber El Mago Masin. Wer ihn nicht kennt, soll zur Strafe danach googeln. Durch den Abend führt der Berliner Stand-up-Comedian und Moderator Jochen „Der Prangster“ Prang. Ein abermals schickes Programm im noch viel schickeren Dorfschulzen zu Gostenhof.

Der Tod: Death Comedy/Happy Endstation 15.06. // Comödie Fürth Der Tod ist auf einer großen, bundesweiten Imagekampagne, um seinen doch eher zweifelhaften Ruf aufzupolieren. Klar, so richtig viele Möglichkeiten, sich von seiner besten Seite zu zeigen, hat der Tod eher selten. Mit piepsiger Stimme versucht er in seinem neuen Programm ein Umdenken einzuleiten. Warum immer so negativ über den Tod reden? Er kann auch lustig und unterhaltsam sein. Wer sich von der komödiantischen Seite des Todes überzeugen lassen will, sollte sich in seine Richtung aufmachen. Sicherlich ist es nur ein Zufall, dass der Sensenmann sich Fürth ausgesucht hat.

01 DER TEUFEL MIT DEN

DREI GOLDENEN HAAREN

SA, 1. JULI

16

WIR SIND DAS VOLK

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG SO, 16. JULI VORSCHAU HERBST

23.09. 30.09. 06.10. 20.10. 28.10. 31.10. 10.11. 18.11. 16.12.

WOLFGANG KREBS NESSI TAUSENDSCHÖN HELMUT A. BINSER BRUNO JONAS ANDREAS GIEBEL METZGEREI BOGGNSAGG KLAUS LAGE WOLFGANG AMBROS STEFAN ZINNER

WWW.KULTURFABRIK.DE KARTENINFO 09171 848 -714 Stieberstraße 7, 91154 Roth


94 Haute Kultur mit Tommy

Ensemble Stilblüten: Heitere Szenen von Loriot Comedy Mix Open Air 16.06. // E-Werk Erlangen In Nürnberg ist der Comedy-Mix schon in der Sommerpause, in Erlangen wird noch geschuftet. Das Programm im Juni bestreiten Nick Schmid, Michael Mauder und Miriam&Sven. Das Gute an diesem Abend im Hochsommer ist, dass der Comedy Mix im Biergarten des E-Werks stattfindet. Der Eintritt ist frei, allerdings wird um eine großzügige Hutspende für die schwitzenden Künstler gebeten.

Enissa Amani: Mainblick 18.06. // Heinrich-Lades-Halle Erlangen Ihr Werdegang ist schon erstaunlich. Enissa Amani ist 1985 mit ihren Eltern aus dem Iran nach Ffm geflohen. Nach einem abgebrochenen Jurastudium wechselte sie zur Literatur. Ihr Studium finanzierte sie sich als Flugbegleiterin, gewann diverse Schönheitswettbewerbe und verkaufte Kleidung und Kosmetik auf dem Sender QVC. Letztendlich kann eine Vita wie diese ja nur in den Comedy-Zirkus führen und auch da ist sie durchaus erfolgreich, was Auftritte beim „Satire Gipfel“, „TV total“ und dem „RTL Comedy Grand Prix“ beweisen. Der bisherige Karrierehöhepunkt (und auch gleichzeitiger Tiefpunkt) war ihre nach nur 8 Folgen wegen schlechter Zuschauerzahlen abgesetzte Sendung „Studio Amani“ auf Pro7. Ich gehe davon aus, dass die Dame sich einmal kurz geschüttelt hat und jetzt in alter Stärke ihr Bühnenprogramm durchzieht. Mehr dazu im Interview auf Seite 96.

20.06–25.06. // Comödie Fürth Die deutsche Kleinbürgerlichkeit wurde von keinem so genial in Szene gesetzt wie von Vicco von Bülow aka Loriot. Diese zeitlose Komik, gepaart mit seinem gesellschaftskritischen Ansatz – jedoch ohne erhobenen Zeigefinger – ist und bleibt unerreicht. Das Ensemble Stilblüten, bestehend aus den SchauspielerInnen Luna Mittig, Tatjana Grumbach, Lutz Glombeck und Andreas Herden, inszeniert Loriots kleine Leckereien als szenische Lesung. Wer sich jetzt fragt, wie man sich das alles vorzustellen hat, sollte direkt ein Ticket kaufen. Soviel sei aber schon mal verraten: Selbst abgelesen ist Loriots Kunst noch fantastisch.

Hagen Rether: Liebe 25.06. // Kulturfabrik Roth Wie Hagen Rether auf die Idee kam, sein Programm „Liebe“ zu nennen, ist mir schleierhaft. Der Kollege mit dem Pferdeschwanz und dem Flügel strahlt vor allem eine tiefe Abneigung gegen die Absurditäten unseres Zusammenlebens aus. Gut, er liebt Tiere, nur ihren Verzehr verteufelt er aufs Schärfste. Rether benennt die große Ambivalenz in unserem Handeln. Dabei verdichtet er Tatsachen und lässt vieles auch gerne aus, um das Verdichtete noch stärker dastehen zu lassen. Sein Ansatz könnte durchaus als philosophisch bezeichnet werden, wenn er nicht die Kehrseite der Medaille allzu oft unterschlagen würde. Aber wir reden hier ja vom Kabarett und da gehört Rether zu den ganz Großen und nach all meinem Geschwafel sollte eins nicht vergessen werden – eine Rether-Show ist außerordentlich unterhaltsam!


meldet euch einfach per Mail an info@curt.de foto: Cris Civitillo


96

Interview: Enissa Amani Nach einem abgebrochenen Jurastudium wechselte sie zur Literatur, Ihr Studium finanzierte sie sich als Flugbegleiterin, nebenbei gewann enissa diverse SchÜnheitswettbewerbe und verkaufte Kleidung und Kosmetik auf dem Sender QVC. allein diese vita klingt schon ein bisschen nach comedy – wir haben mit Enissa geplaudert.

Foto: Parham Farajollahi


97

curt: Als Frau in dieser Branche hat man es schwerer, weil … Enissa.: … die Comedy-Branche hart für eine Frau ist. Ich selbst überlebe sie nur, weil ich mich von allem fern halte. Mich sieht man nicht auf Partys, nicht auf Veranstaltungen und auch auf keinen Red Carpets. Wenn ich nicht selbst Teil des Films oder des Programmes bin, im Sinne von eine Laudatio haltend, oder einen Preis bekomme, laufe ich auf keinen roten Teppich, nur um anwesend zu sein. Ich finde so etwas immer sehr peinlich, wenn Menschen so sind und manche auch noch ihr Privatleben maßlos öffentlich machen. Ich spreche von Maßlosigkeit. Ein bisschen, das finde ich süß. Da gehe ich lieber ins Kino oder in ein Museum oder bin mit Familie und Freunden zu Hause. Ich glaube, man muss eine gewisse Härte für diese Branche mitbringen und ich als eine Frau, die gerne sanft ist, schaffe es auch nur, indem ich mich von all der „Fakeness“ fern halte. curt: Schönheitskönigin, Jura-Studium, Schauspielerei, Comedy, TVShow ... Wo geht die Reise hin? Enissa: Keine Ahnung, was die Zukunft noch bringt, aber in nächster Zeit freue ich mich auf ein Filmprojekt mit Ali Samadi Ahadi, ein wunderbarer Mensch und grandioser Regisseur. Eine ganz besondere Liebe für mich ist mein Buch, an dem ich noch schreibe und das beim Rowohlt Verlag erscheint. Es wird ein Mix aus Zeitsprüngen zwischen der Generation meiner Großeltern, meiner Eltern und mir und Geschichten aus meinem Alltag, zwischen all diesen Einflüssen ... Ich schreibe regelmäßig Texte auf meiner Facebook-Seite und freue mich, dass meine lieben Follower auch immer nach mehr Texten fragen ... Nicht zu vergessen meine Live-Tour. Ich bin deutschlandweit auf vielen Bühnen unterwegs und kann es nicht abwarten. curt: Ohne Social Media geht es nicht mehr. Wie viel Zeit musst Du in Kommunikationsmaßnahmen investieren? Enissa: Natürlich sind die verschiedenen Social-Media-Kanäle ein

curt vs. enissa

wunderbares Instrument der Kommunikation, aber für mich ist jede Art von Kommunikation wichtig. Ich liebe vor allem den direkten Kontakt zum Publikum bei meinen Shows. Was ich toll finde ist, dass meine Texte auf meiner Facebook-Seite wahninnig oft geteilt werden und das ist ein wunderbares Gefühl. Zum Beispiel der Text über meine Pässe und Trump fast 100.000 mal! Ich bin so glücklich, dass auch die Menschen, die mir gegenüber sehr skeptisch eingestellt waren, inzwischen schreiben: „Ich hab mich geirrt, da steckt mehr Kopf dahinter, als ich dachte.“ Ich bin froh, dieser „Schublade“, die Menschen oft auf Grund meines Äußeren aufmachen, entsprungen zu sein. Aber es hat viel harte Arbeit erfordert, mich zu beweisen. Leider bin ich scheinbar ein Typ, den man gerne in eine Schublade zu Menschen steckt, mit denen ich aber in meiner Persönlichkeit keinerlei Gemeinsamkeiten aufweise. curt: Warum darf man Deine Show hier auf keinen Fall verpassen? Enissa: Mein aktuelles Programm heißt „Mainblick“. Der Titel beschreibt mein Leben ganz gut, er sollte die unterschiedlichen, teilweise widersprüchlichen Einflüsse in meinem Leben deutlich machen. Vor allem die sozialistische Prägung durch meine Eltern und dann aber meine eigene Liebe zu den materiellen Verlockungen dieser Welt. Mein Leben war geprägt von paradoxen Einflüssen und von allem ist auch etwas in mir drin. Der Wunsch, Gutes zu tun, zu Veränderung beizutragen, ist manchmal eben genauso groß, wie der Wunsch nach den neuesten Designer-Schuhen. Von diesen Ketten sind wir alle nicht ganz frei, aber jeder ist anders gebunden. In meinem Programm nehme ich die Zuschauer auf eben diese Reise mit und freue mich, dass sie mich dabei so gut verstehen und auch noch herzlich darüber lachen können, weil sie sich selbst und darin finden. Enissa Amani. Am 18. Juni in der Heinrich-Lades-Halle, Erlangen. www.enissaamani.de CURT vergibt Tickets auf www.curt.de!


98

claudis kino-selektion

Wenn du stirbst, zieht dein leben an dir vorbei, sagen sie


99

KINO: Toughe Mädels fighten sich durch den Juni des Jahres Und auch wenn wir dem Tod weiter treu bleiben, ist das Motto zwischen den Zeilen doch ein deutlicher Aufruf, die Tage zu einer guten Zeit zu machen.

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie Ab 01.06. // im Cinecitta Man könnte es sich leicht machen und sagen “Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei” ist wie “Und täglich grüßt das Murmeltier” – für Teenage-Girls. Aber das ist zu wenig. Denn man kann in diesem Film mehr sehen, als ein Mystery-Drama über ein Mädchen, das immer wieder den gleichen Tag erlebt und dabei immer genauer hinsieht. Der Zuschauer erkennt eine ganz gute Parabel über das Leben, über den Weg, zu dem zu werden, wer man eigentlich ist. Vielleicht ist es keine philosophische Abhandlung, der Film basiert auf einem Roman über Sam und ihre drei Highschool-Freundinnen. Die Mädchenclique lebt auf der Sonnenseite, bis die New Yorker Independent-Regisseurin die Repeat-Taste drückt, damit Sam das Sinnlose begreift. Das geschieht erfreulich kurzweilig – Ergebnis ist der Wunsch, mal was richtig zu machen. Und ich habe dieses Jahr das Gefühl, solche Filme schaden nicht.

Giulias groSSes Rennen Ab 08.06. // im Casablanca Giulia geht es ähnlich wie Jennifer Lawrence in ihrem Debüt “Winter's Bone”: Sie ist mit 17 das Familienoberhaupt und muss sich um Großes kümmern. Giulia kämpft wie Lawrence um das Dach über'm Kopf. Sie ist eine talentierte Rennfahrerin, deren Vater sie neben der Strecke – bis zu seinem plötzlichen Tod – coachte. Dass sie nun alleine mit ihrem kleinen Bruder Nico dasteht, ruft ihren verdrogten, älteren Bruder auf den Plan, der als einziger Vormund in Frage kommt. Weder ist er eine Hilfe, noch hat er Anderes als seinen eigenen Vorteil im Sinn. Aber er ist auch mal Rennen gefahren, daran wird er zuhause erinnert, was den Junkie schmerzt. Giulia und er werden sich zusammenraufen müssen, und da das im Leben so selten passiert, schaut man es im Kino immer ganz gern an. Sind nämlich gute Schauspieler. Nebenbei kann man über den Satz “Wenn du alles unter Kontrolle hast, heißt das, du bist nicht schnell genug.” nachdenken. Durch welches Wort könnte man “schnell” ersetzen?


100 claudis kino-selektion

Born to be blue Guilias grosses rennen

Born to be blue

Ab 08.06. // im Casablanca & Cinecitta Er war der James Dean des Jazz. Mit Trompete, Sonnenbrille und gegeltem Haar brach Chet Baker in den Fünzigerjahren die Herzen der Frauen und die Rekorde in den Charts, bis er dann nur noch ein Junkie war, der sich kaum auf den Beinen halten konnte. Der Stoff aus dem Biographien sind. Trotzdem gibt es an BORN TO BE BLUE einiges zu kritisieren. Der Film ist unglaublich zerfasert in seiner Struktur und Ethan Hawke sieht aus wie Ethan Hawke und nicht wie der Jazztrompeter, der im übrigen entweder in Selbstzweifeln badet oder sich in Arroganz suhlt. Nachdem ihm die Fresse poliert wurde und er alle Zähne verlor, stand Baker ohne sein Werkzeug da. Langsam kämpfte er sich zurück. Doch er war keiner, der länger als zehn Sekunden glücklich sein konnte. Lange Zeit hatte ich das Gefühl, dieser Film könnte besser, echter, näher dran sein. Aber schließlich siegt Inhalt über Form. Denn das Finale sitzt. Am 11.06. wird der Film im Casablanca zum Auftakt der Jazz-Reihe gezeigt. Paul Geier vom Jazzstudio Nürnberg wird von Auftritten Bakers im Nürnberger Jazz-Keller berichten.


101

Monsieur Pierre geht online Ab 22.06. // im Cinecitta Eigentlich wollte ich den Film nur anschauen, weil Pierre Richard eine Kindheitserinnerung ist. Er war der einzige französische Schauspieler, den ich kannte und ich hatte keine Ahnung, dass es ihn noch gibt. Er ist ein entzückender Herr, der – ähnlich wie Dieter Hallervorden – jenseits der 80 feines Programm bietet. Monsieur Pierre findet das Leben ohne seine verstorbene Frau “zum Kotzen” und verlässt das Haus nicht mehr. Seine Tochter präsentiert ihm Alex, ihren Freund. Der erfolglose, nette Typ zeigt Pierre die große Welt des Internets, in der sich – Überraschung – tolle Frauen verstecken. Mehr zu erzählen, hieße, jedem den Film zu vergraulen, denn die Geschichte ist ziemlicher Unsinn. Jedoch hat irgendwer sehr unglaubwürdige Ergüsse zum schmucken Ganzen geformt, wo zwei charmante Männer ständig über die eigenen Füße und andere Körperteile stolpern. Dieses Drehbuch findet aus jeder Sackgasse heraus.

Nur ein Tag Ab 29.06. // im Cinecitta & Babylon Ein wildes Märchen, das aber auch eine Menge bietet, wenn man kein Kind ist. Lars Rudolph, abonniert auf Rollen als Verrückter und Obdachloser, darf den Fuchs spielen, obwohl er gar nicht schlau ist. Sein Mitbewohner in einer sehr coolen Wald-WG ist Wildschwein Aljoscha Stadelmann, den der Fuchs liebevoll “das fette Schwein” nennt. Aber nett sind die beiden ohnehin nicht zu einander, höchstens, wenn es Trüffelpuffer und schwungvolle Musik gibt, ist mal Frieden auf der Lichtung. Beide sind begeistert vom Schlüpfen der Eintagsfliege (Karoline Schuch im Badeanzug), die, so finden sie, schon sehr süß ist. Aber eine Zukunft mit ihr, … nun ja. Wie so oft beim Kennenlernen trumpfen die Männer mit einer faustdicken Lüge auf, um den Tag mit ihr zu verbringen. Stunde um Stunde suchen die drei das Glück und haben eine so gute Zeit, dass sie deren Knappheit fast vergessen. Bonus: Einmal mehr Anke Engelke mit einem gar nicht lustigen Part im Kino.

Monsieur pierre geht online

Nur ein tag


102 Fränkisches Hauptstadtkino

Filmemacher Julian (Julian Radlmaier, vorne, liegend) stellt fest, dass die Arbeitsbedingungen nichts mit seinen kommunistischen Fantasien gemein haben.


103

Lokale Berlinale: Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes Der junge Nürnberger Filmemacher Julian Radlmaier sorgte auf der diesjährigen Berlinale mit einer Komödie rund um die kommunistische Idee für Furore. Ausgezeichnete Kritiken überschlagen sich des Lobes über die burlesken Kapriolen und den Lustigen Ritt durch die Kunst-, Film- und Politikgeschichte bei der „Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes“. Manche Kritiker sehen Julian schon als deutschen Woody AllEn. Im Juni ist er in seiner Heimatstadt Nürnberg und stellt seinen Film und sich im Filmhaus am 10. Juni und im Fürther Uferpalast am 9. Juni vor. Was tun, wenn man als ehrgeiziger, aber wenig anerkannter Filmemacher bei sämtlichen Förderstellen abgeblitzt ist? Das ist dem gleichnamigen Regisseur Julian – auch gespielt von Julian Radlmaier – im Film passiert. Schließlich sieht er sich gezwungen einen Job als Erntehelfer anzunehmen, trifft davor aber die junge kanadische Kunststudentin Camille, bei welcher er auf dicke Hose machen will und deswegen behauptet, dass er aufgrund einer Recherche für seinen kommunistischen Märchenfilm auf einer brandenburgischen Apfelplantage arbeiten will. Getrieben von männlichen Gefühlen verspricht er ihr sogar die Hauptrolle. Camille wiederum ist davon so begeistert, dass sie ihn fortan bei seiner angeblichen Recherche begleitet und beide zusammen auf der ausbeuterischen Apfelplantage landen. Dort erträgt Julian kaum die körperliche Arbeit und verliert mehr und mehr die Kontrolle über seine Geschichte von Neo-Kommunisten. Camille freundet sich mit zwei wundergläubigen Proletariern auf deren Suche nach dem Glück an, während die Geschichte mit dem georgischen Vorzeigearbeiter, der ihn piesackt , einem Mönch mit magischen Kräften, der mit Vögeln spricht, und der Plantagenbesitzerin, die versehentlich getötet wird, aus dem Ruder. Soweit der ungefähre Plot des Films. Das Interview von Markus Nechleba, die Fragen über kommunistische Utopien, Möchtegern- oder Diskurs-Kommunismus, Triebe, warum Idioten gegen den Weltgeist kämpfen, warum das Schau- bzw. Nicht-Schauspiel der Schauspieler

bzw. Laiendarsteller die schönsten und wichtigsten Elemente im Film sind und welches Experiment Julian Radlmaier und Kameramann Markus Koob unternommen haben, gibt es genauso wie alle Termine und den Trailer zum Film nachzulesen und zu sehen auf unserer feinen Website www.curt.de/nbg. Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes (D, 2017, 99 Min.) vom 8. Juni bis 21. Juni im Filmhaus Nürnberg, Königstr. 93, Nbg. kunstkulturquartier.de/filmhaus. Der Fürther UFERPALAST zeigt eine kleine Werkschau und die früheren Filme Julian Radlmaiers in der Woche von Donnerstag, 8. Juni, bis Mittwoch, 14. Juni. uferpalast.de

Julian Radlmaier, geboren 1984 in Nürnberg, hat Regie an der deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin studiert. Als ehemaliger Assistent des deutschen Film-, Opern- und Theater-Regisseurs Werner Schröter und Filmschaffender hat er dennoch auch die filmkritischen Texte des französischen Philosophen Jacques Rancière ins Deutsche übersetzt und als Band herausgegeben. Für seinen Kurzfilm „Ein Gespenst geht um in Europa“ erhielt er 2013 den Preis der deutschen Filmkritik. Sein Spielfilm „Ein proletarisches Wintermärchen“ wurde auf internationalen Festivals gezeigt und gewann ebenfalls Preise in Mexiko und Brasilien. „Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes“ ist sein dritter Film und sein Abschlussfilm an der dffb.


104 FAU STUDENTENPORTRAIT

UNICORNER – WEIT MEHR ALS NUR EIN FABELHAFTER FLOHMARKT WAS, WENN MAN IDEEN EINFACH MAL IN DIE TAT UMSETZT? VIER FAU-STUDENTINNEN WOLLTEN IN ERLANGEN EINEN BÜCHERFLOHMARKT FÜR SICH UND IHRE MITSTUDIERENDEN ORGANISIEREN – HERAUSGEKOMMEN IST UNICORNER, EIN FLOHMARKT MIT KUNSTAUSSTELLUNG PLUS KARRIEREBÖRSE UND MEHR, AUF DREI ETAGEN IM E-WERK. „Zum Glück ist bis zum 15. Juni noch ein bisschen Zeit“, lacht Nina. Die FAU-Studentin ist für die Organisation des TrödelCorners zuständig, der Ursprungsidee von UniCorner. Der Flohmarktbereich bietet die Möglichkeit, allen alten Unikram und was sich sonst noch so zu Hause angesammelt hat, loszuwerden. Bei der Planung kamen dann recht bald noch der KarriereCorner, der KunstCorner und der MusikCorner dazu. Bei Letzterem wird es den ganzen Tag über Livemusik von verschiedenen, jungen Bands aus der Region geben. Organisiert wird diese Plattform von Elektrotechnik-Studentin Chrissi. Im KunstCorner stellen Studis ihre eigenen Werke aus – egal, ob Gemälde, Fotografien oder Skulpturen. Anna, die an der FAU Theater- und Medienwissenschaft studiert, kümmert sich um diesen Bereich. Und der KarriereCorner ist Treffpunkt für Gespräche mit Unternehmen aus der Region und Bewerbungstipps, inklusive kostenlosen Fotos für die Bewerbungsmappe. Evelyn, die an der FAU Soziologie lernt, ist für diesen Bereich zuständig und konnte bisher unter anderem regional ansässige Unternehmen wie die GfK und anwalt.de anwerben. Kulinarisch werden die Besucherinnen und Besucher vom E-Werk versorgt, das an diesem Tag die Küche schon früher öffnen wird. In Summe also ein kleines Festival für (fast) alle studentischen Belange. „Nach dem Motto ‚Einfach mal machen‘ haben wir dann eben ein paar unserer Ideen Wirklichkeit werden lassen“, antworten die vier Freundinnen, die sich im Musikkeller Strohhalm beim Beatboxen kennenlernten, auf die Frage nach ihrer Motivation für UniCorner. „Wir bieten eine Plattform für alles, was junge Menschen von heute bewegt.“ Es


105 MUZ CLUB JUBILÄUM

gäbe sogar noch weitere Ideen, die auf ihre Umsetzung warten. Aber jetzt muss erstmal der UniCorner am 15. Juni über die Bühne gehen. Die Veranstaltung startet um 12 Uhr, der Eintritt kostet 4, beziehungsweise studentenermäßigte 3 Euro. Im Ticketpreis enthalten sind die Bewerbungsfotos, inklusive Styling beim KarriereCorner und alle bekommen im Eingangsbereich Tombola-Lose geschenkt. „Wir sind einfach losgezogen und haben in verschiedenen Läden und Kneipen in Erlangen nach coolen Preisen gefragt, die wir verlosen können. Am Ende waren wir positiv überrascht“, freut sich Evelyn über ihren Erfolg. Auf Facebook und Instagram werden die Gewinne vorab präsentiert. Das Studium hat zugegebenermaßen in den letzten Wochen und Monaten ein bisschen unter dem ehrenamtlichen Engagement der Vier gelitten, aber sie haben auch viel gelernt, das ihnen die Uni so an praktischer Erfahrung nicht hätte vermitteln können. Nun bleibt nur noch die Hoffnung auf möglichst gutes Wetter am Feiertag und viele gut gelaunte Gäste. Und vielleicht lässt sich ja sogar ein Einhorn blicken. UniCorner Flohmarkt. Donnerstag, 15. Juni, von 12-18 Uhr im E-Werk in Erlangen. Mehr Infos im Netz: facebook.com/UniCornerFlohmarkt und instagram.com/unicorner_flohmarkt


106 Curt empfiehlt + verlost

Partys & Konzerte Mit Gütesiegel: „präsentiert von curt“ curt weiss, wer wann wo den richtigen Ton spielt. die besten Events im Monat bekommen von uns den Stempel „Curt präsentiert“. HEisst auch, wir verlosen dafür Freitickets – Mehr dazu immer auf www.curt.de


bis 23./Juni 017 2 li u J ./ 4 2

Mario Batkovic Samstag 10.06. // Neues Museum Nürnberg Mario Batkovic lebt in Bern, spielt Akkordeon und bezeichnet sich als „Jugo-Punk". Das liegt zum einen an seinen Wurzeln, die in Bosnien liegen. Zum anderen hat er, zum Beispiel als Akkordeonist bei der Berner Lumpenkapelle Kummerbuben oder als Chef von Destilacija (einem inklusiven Pyrotechniker und Destilliermaschinenbauer etwa 40-köpfigen Orchester, das irgendwo zwischen Doom Metal, Disco Funk und Polka Jazz grätscht) schon so manch mehr als interessante Dinge auf dem musikalischen Kerbholz. Von einem „Baumeister wunderbaren Irrsinns“ war bei ihm schon die Rede, was seinem Können durchaus gerecht wird. Batkovic hebt sein Instrument, das oftmals etwas sperrig, unattraktiv erscheinende Akkordeon, technisch und künstlerisch auf ein neues Level. Als eine Art Ein-Mann-Symphonieorchester bringt er selbst vermeintliche Störgeräusche zum Klingen und entfaltet eine futuristische Dynamik in seinem Spiel. Sowohl Subkultur als auch Klassik haben ihn inzwischen auf dem Schirm, Geoff Barrow von Portishead ist zum Besipiel einer von vielen prominenten Fans, die ein Auge auf Batkovic geworfen haben. Wer weiß, wie voll sein Posteingang dieser Tage ist. Fest steht allerdings, dass am 10. Juni abends keine Mails gelesen werden, sondern das Neue Museum verzaubert wird. Im Rahmen der immer wieder spannenden Veranstaltungsreihe „Across“ und – klare Sache – präsentiert von curt!

Mi 02. bis st ugu Sa 26./A

r. Somme Opener Sven Hammond Soul 30NachtFilmFestival Metropolski Cirkus Orkestar & Prijatelji Band So 25./Jun Musik & Picknick in der Ruine Do 29./Jun Moddi Fr 30./Jun Wallis Bird Sa 01./Jul Voodoo Jürgens So 02./Jul st. katharina open air und schubladenfrei präsentieren: Fantastic Folk Night: Mila Mar/Cara/Broom Bezzums Fr 07./Jul HornDogz Sa 08./Jul Slow Down Festival So 09./Jul Eivør Mo 24./Jul Sunday Night Orchestra

Fr 23./Jun Sa 24./Jun

katharinenruine.de 5er-Ticket und Karten für alle Veranstaltungen in der Kultur Information, Königstr. 93, Nürnberg, 0911 231-4000 / Katharinenruine, Am Katharinenkloster 6

grafikbuero x, Foto: © DeBing

ina st. kathaar ir op e n


108 Curt empfiehlt + verlost

The MErgers. Foto: P. Schacher

Stray Colors

MUZ Sommerfest Samstag, 10.06. // MUZ Club Einmal im Jahr wird der grünbewachsene Hinterhof der Musikzentrale in Gostenhof zum Flaniermeilchen, wie es schöner kaum geht. Hier ein Sofa, da ein Grill, dort eine Lichterkette, gleich daneben das frisch gezapfte Bier, gegenüber DJ Banana mit dem richtigen Ton, … und vor allem die richtigen Menschen am richtigen Ort. So darf, soll, muss der Sommer sein! Außerdem und auf keine Fall im Programm zu vernachlässigen, eine bunte Mischung von Bands von nah und fern. Jeder weiß, The Mergers kommen nicht aus Nürnberg, sondern aus Liverpool und sorgen mit ihrem 60s Beat für Staunen und Schwitzen. Jeder ahnt, Amor Blitz kommen tatsächlich nicht aus Franken Mitte, sondern aus Frankreich und veröffentlichen kurz nach ihrem Nürnberg-Besuch ihr Debütalbum, das von knackigen, schrägen DiscoPunk-Perlen nur so gespickt ist. Niemand bezweifelt, dass die Stray Colors mit ihrem warmen FolkPop, der teils in bosnischer Sprache vorgetragen wird, aus München kommen. Steht ja auch so in ihrer Bandinfo. Sky Blue Skin kommen – ganz ehrlich - aus Nürnberg. Und machen Old School BluesIndieRock. Der Singer/Songwriter Hanno kam – ebenfalls ganz ehrlich – mal aus Nürnberg, lebt aber inzwischen in Passau. Ach ja, und bevor wir uns jetzt völlig im "ehrlich, unehrlich oder scheinehrlich" verlieren: Dieser Tag wird super. Und die MUZ Allstars drehen nach den Bands noch Platten. Summa summarum und als logische Auswirkung: Wir sehen uns!

Against Me! Dienstag 13.06. // Hirsch Wer sein erstes Album anno 2002 „Reinventing Axl Rose“ nennt, der gefällt uns schon mal aus Prinzip. Falls Der Guns'n'Roses-Frontmann aus unerfindlichen Gründen aus den Untiefen der Musikindustrie deswegen an den Albumeinnahmen dieser durchaus erfolgreichen Platte beteiligt war, hat er die Kohle ja vielleicht in ein neues Toupet gesteckt – wer weiß. „Reinveinting Axl Rose“ war übrigens damals die erste E-Gitarren-Platte der Band, die bisher als Akustikgitarren-Combo existierte. Erste Unruhe in der Fanbase war die Folge. Und die verstärkte sich, zum Beispiel durch Labelwechsel oder EP-Klau. Zweiteres – die Songs von dieser EP kamen später auf das nächste Album „Searching For A Former Clarity“ – macht übrigens im Prinzip nichts, mit der Platte schafften Against Me! den kommerziellen Durchbruch. Was wiederum (alte) Fans vergraulte. Aber viel, viel mehr neue Fans brachte. Um einiges tiefgreifender das Jahr 2013, als aus dem Sänger Tom Gabel die Sängerin Laura Jane Grace wurde, was weltweit mit viel Respekt aufgenommen und gefeiert wurde. Wiederum drei Jahre später geben die mit wichtigsten Vertreter des politischen US-Punkrocks ein Livegastspiel in der Vogelweiherstraße. Gründe genug, sich darauf mächtig zu freuen, haben wir Euch ja geliefert!


109

Foto: Dorle Bahlburg

King Rocko Schamoni & Tex M. Strzoda Samstag, 17.06. // Desi Rocko Schamoni aka Bims Brohm aka IBM Citystar aka Mike Strecker hat beschlossen, den Königstitel wieder anzuerkennen. Also ab sofort gültig und der neueste Schrei: King Rocko Schamoni. Tex war schon Musiker bei Andreas Dorau, Jens Friebe oder Ja König Ja und ist seit 2008 in einer Doppelrolle in der Operette „Dorfpunks – Die Blüten der Gewalt“ am Hamburger Schauspielhaus zu sehen. Nun begleitet er den „King“ auf Reisen und präsentiert zusammen mit ihm alte, neue und noch nicht veröffentlichte Hits. Dazu kommen moderne Showtechniken wie Bestuhlung oder Licht zum Einsatz und angeblich wird auch improvisiert neben all den geplanten Kalauern, die teils in bewusst schlechtem Dialekt vorgetragen werden. Was soll man dem noch hinzufügen? Klar, wir könnten jetzt die Referenzenliste noch ein gutes Stück verlängern, immer schön mit Kommas getrennt. Aber eigentlich wisst Ihr Bescheid, wissen wir Bescheid, wissen alle Bescheid. Also geht da hin!


110 Curt empfiehlt + verlost

52er

Eat This HipHop Festival

Foto: Lukas BEck

Nigel Kennedy Dienstag, 20.06. // Serenadenhof Kurz vor dem Jahreswechsel wurde der britische Geigen-Punk Nigel Kennedy 60 und findet Drogen (und sich selbst) besser als David Garrett – wenn man der BILD glaubt, aber der glaubt man ja. Zu seinem runden Geburtstag hat der klassisch an seinem Instrument ausgebildete Musiker sich und seinen Fans zum einen die „Vier Jahreszeiten“ geschenkt und, bevor es im Verlauf vieler umjubelter Konzertabende „klassisch“ wurde, eingangs mit zwei Gitarristen von Folk zu Jazz gegrätscht. Zum anderen widmet sich Kennedy für einige Sommerkonzerte, zu denen zu unserem großen Vergnügen auch das in Nürnberg gehört, wieder dem Schaffen des legendären Jimi Hendrix und interpretiert mit seiner virtuosen Band Hits und Klassiker wie „Purple Haze“, „Hey Joe“, „Foxy Lady“ oder „Third Stone From The Sun“. Das ist nicht das erste Mal, dass Kennedy Hendrix spielt. Aber so, wie das bisher ablief, glaubt man den internationalen Stimmen und nicht der BILD, wird das ein Wahnsinn. Denn dieser Typ ist der Wahnsinn!

Samstag, 24.06. // E-Werk Eat This! So heißt seit drei Jahren der allsommerliche Pflichttemin für alle HipHop-Heads in der Region, die ihren Geschmack fern von Mainstream und Großraumdisko-Kommerz gefunden haben. Stilsicher, galant und charmant führen Euch neun Liveacts ihre Skills vor, auf drei Bühnen – inklusive der neuen E-Werk Außenbühne, die wir neulich gesichtet und für sehr gut befunden haben. Drum herum ein Rahmenprogramm von Burger über Graffiti bis Aftershow. Angeführt wird das Programm vom Berliner Duo Audio88 & Yassin, das den Durchbruch im letzten Jahr mit seinem fünften Studioalbum „Halleluja“ schaffte und das sicherlich nicht (nur), weil Nico von K.I.Z. als Feature-Gast mit dabei war. So ziemlich genau ein Jahr vor ihrem Auftritt hier erreichten Audio88 & Yassin mit der Platte Platz 19 in den Charts und gingen anschließend auf Tour ziemlich steil. Desweiteren mit dabei sind der Münchner Rapper und (studierter) Schauspieler Fatoni, der großartige Wortakrobat Juse Ju, der schon beim letztjährigen Nürnberg.Pop Festival begeisterte, der Berliner Durchstarter Chima Ede, Slowy & 12Vince, Cloud & Jezus und last but noch least, die lokalen Heroen Lazy Lu und 52er. Das klingt nicht nur gut, sondern ist es auch. Und das nicht nur für HipHoper-Lovers, sondern auch für all diejenigen, die sich in Punkto Wortakrobatik und moderner, anspruchsvoller Rap- & Jugendkultur auf den Stand der Dinge bringen wollen.


111

Kikagaku moyo

Kikagaku Moyo, Love Machine Montag, 26.06. // Z-Bau Es gibt von dieser Band irgendwie keinen deutschsprachigen Text. Sogar die Z-Bau Presseabteilung hilft sich hier mit Englisch. Nun könnten wir das einfach abdrucken und Euch somit erzählen, dass es sich bei dieser Band um eine Psychedelic-Rockband aus Tokyo handelt, die 2012 gegründet wurde und im vergangenen Jahr ihr viertes Album veröffentlicht hat. Krautrock und Hippies spielen bei ihrer Musik auch eine Rolle. Die Düsseldorfer Combo Love Maschine ist in Sachen Sound artverwandt und als Support mit dabei. Gut. Jetzt wissen wir alle Bescheid. Und ganz ehrlich, das macht doch neugierig! Die zu dem Konzert gehörige Facebook-Veranstaltung als modernes Sammelbecken aller neugierigen Musikliebhaber hat auch schon einiges an Interessierten & Zusagen gesammelt. Aufmerksamkeit ist also da. Auch dank curt. Natürlich und auch, wenn wir manchmal einfach keine Ahnung haben. Dafür haben wir noch ein schniekes japanisch-deutsches Onlinelexikon gefunden und den Bandnamen da eingegeben. 幾何学 最寄 ist das Ergebnis für Kikagaku Moyo, 愛機械 für Love Machine und – aus Spaß – カルトプレゼント für „curt präsentiert“.

lili 22fes001t.d17e7 Ju 30. Juniww- 2w.w..susuJu sta ed dtfest.de edstadt

spk_2zlg_marke_60x34mm_4c.pdf

30.06.2010

13:21:33 Uhr

spk_2zlg_marke_60x34mm_4c.pdf

30.06.2010

13:21:33 Uhr

C

M

C

Y

M

CM

Y

CM

MY

CY

MY

CY

CMY

K

CMY

Südstadtfest e.V., mit Unterstützung vom Amt für Kultur und Freizeit (KUF) der Stadt Nürnberg Südstadtfest e.V., mit Unterstützung vom Amt für Kultur und Freizeit (KUF) der Stadt Nürnberg K


112 Festivals 2017

Foto: Giannis Kokkas


113

nürnbergs Festival-gigant: ROCK IM PARK 2017 Alle Jahre wieder trifft sich die internationale Rock-Elite am Dutzendteich. Doch mittlerweile ist nicht nur Rock, sondern auch jede Menge Hip-Hop, Reggae und Electro im dreitägigen Line-up aufgeboten. Wir geben Euch aus dem wirklich grossartigen und vielseitigen Programm ein paar redaktions-Tipps mit auf den Weg: Der Tighte TOMMY Rammstein // Sonntag 21:30 Uhr, Zeppelin Stage Sollte man live auf jeden Fall mal gesehen haben. Das ist eine professionelle Rock-Show. Marteria // Sonntag 23:25 Uhr, Park Stage Der ist live eine Bombe und hat Kid Simius mit dabei, der live sowieso eine Bombe ist. Zwei Bomben sind besser als eine! Der lässige LITTI Razz // Sonntag 12:30 Uhr, Park Stage Den jungen wilden Indierocker aus dem Emsland eilt der Ruf einer außerordentlich guten Liveband voraus. Fast ein wenig verschenkt, dass sie hier den Sonntag eröffnen (müssen). Schmutzki // Sonntag 20:35 Uhr, Alternarena Bei ihrem RiP-Debüt vor zwei Jahren hatten sie trotz früher Spielzeit einen begeisterten Mob vor der Bühne stehen. Mit ihrem erfrischenden Indie-Punkrock haben sich die drei Buben aus Benztown den späten Slot redlich verdient. Der Fluffige Fränk Beatsteaks // Freitag 18:50 Uhr, Zeppelin Stage Die Berliner Power-Bande ist live nach wie vor eine Macht, auch wenn die letzten Alben nicht mehr das ganz große Hitpotential haben. Rodriguez Jr // Samstag 00:45 Uhr, Club Tent Einer der besten Liveacts der 4/4-Szene, der mit seinem neuen Album noch mal Einen drauf setzen konnte.

Die praktische Dana Genetikk // Samstag 20 Uhr, Park Stage Die machen ganz lässige Musik. Meistens bewirkt das gute Laune und entspannt. Macklemore & Ryan Lewis // Samstag 23:25 Uhr, Park Stage Schon ein bisschen Mainstream, aber „shit it was 99 cents”. Der geile Gerald Crystal Fighters // Freitag 15:30 Uhr, Zeppelin Stage Weil ich auch schon die Foo Fighters mochte. Gojira // Samstag 14:55 Uhr, Zeppelin Stage Weil die auch schon als Shakira schon total geil waren. DER melancholosche Mäusi Joppke Kraftklub // FREITAG 23:25 Uhr, Beck´s Park Stage Wer ein Kleinod wie „Scheiß in die Disco“ zaubern kann, der verzaubert auch den Mäusi! Brüder im Geiste, mindestens. Außerdem läuft die CD extrem oft bei ihm im Auto und die Tochter kann alle Texte mitschmettern. Und Kraftklub hassen Nazis. Passt alles! LIAM GALLAGHER // SONNTAG 19:55 Uhr, Beck´s Park Stage Weil Oasis Schuld daran hatten, dass Mäusis Diplomarbeit so unfassbar schlecht wurde, trotz massiver Rauschzustände. Rock im Park 2017. Vom 2. bis 4. Juni auf dem Zeppelinfeld Nürnberg. Zum Glück! www.rock-im-park.com / Ticketverlosung ... schon vorbei. Sorry.


114 Festivals 2017

Festivalradar Juni 2017 Wir schauen auf das weitere Festivalgeschehen der Region und können euch die hier ausgesuchten freiluft-events wärmstens empfehlen! Ehrensache, dass wir auch Tickets verlosen. Wie und was erfahrt ihr wie immer auf www.curt.de!

Sputnik Spring Break 02.-05.06. // Bitterfeld Die Halbinsel Pouch am Muldestausee wird einmal mehr am Pfingstwochenende zum Mekka für Fans der elektronischen Musik. Angeführt von Megastars der Szene wie Steve Aoki, Felix Jaehn und Fritz Kalkbrenner lässt das Line-up keine Wünsche offen. Und Freunde der handgemachten Töne dürfen sich auf Bands wie Kraftklub oder Kytes freuen. sputnik.de/springbreak

PULS Open Air 08.-10.06. // Starnberg Zum zweiten Mal wird das Schloss Kaltenberg in der Nähe von Starnberg an drei Tagen mit 60 Acts auf fünf Bühnen zur Festivalmeile. PULS, das Onlineradio des Bayerischen Rundfunk, macht den Gastgeber und hat mit unter anderen Moderat, Mighty Oaks, Shout Out Louds, Bilderbuch, Mura Masa und Von Wegen Lisbeth wieder mal ein absolut formidables Programm aufgestellt, bei dem es auch und vor allem vor den Hauptacts viel Gutes zu entdecken gibt. pulsopenair.de

Uni Open Air 10.06. // Bayreuth Der Innenhof des Campus der Bayreuther Universität wird einmal im Jahr zur Open-Air-Spielstätte. Dieses Mal treten unter anderem Django S, Nihilis, Edgar Wasser und Lions Head in studentisch-familiärem Ambiente auf. Legendär ist hier auch immer wieder die Aftershowparty! uniopenair.de Foto: Giannis Kokkas


Traumsafari 10.06. // Geiselwind Früher eher für den Freizeitpark bekannt, entpuppt sich das Gelände in Geiselwind immer mehr zum idealen Festivalort. Das wissen die Traumsafari-Macher schon länger und bieten dem geneigten Elektroniker keine Autostunde von Nürnberg entfernt mit den DJs Alle Farben, Mathias Kasen, Oliver Schories, Super Flu uvm. auch zur vierten Auflage ein dementsprechendes amtliches Line-up. traumsafari-festival.de

Pulsar Festival 10.-11.06. // Anwanden Das Gut Wolfgangshof ist nicht nur prädestiniert für Konzert- und Kunstveranstaltungen à la Kulturpalast (siehe Seite 20), zum ersten Mal ziehen hier auch die DJs auf 4/4Basis ein. Jeremy Underground, Fjaak, Vaal, Monolink, Sven Dohse und Marlon Hoffstadt heißen die Protagonisten an den Decks. Damit sich auch hier die Äuglein über Künstlerisches freuen dürfen, werden Künstler wie Babis Cloud, Philipp Eyrich und die Crew von Distant Grounds das Grundstück passend in Szene setzen. xplusnbg.com

curt präsentiert: Afrika Festival 15.-18.06. // Nürnberg Vier Tage lang gibt‘s bei freiem Eintritt ein buntes Programm rund um Basare, Kinderbespaßung, Kulinarisches und natürlich Livemusik. Mehr dazu auf Seite 27.

22.07.2017 Altmühlsee Gunzenhausen 12-22 Uhr inkl. Busshuttle!

house ug air flopen (NUE–Altmühlsee)

Limitie Kartertes nkontin gent! >> ww w.house NUR Vflug.events VK!

Umsonst & Draussen Würzburg 15.-18.06. // Würzburg 30-jähriges Jubiläum feiert das größte U&D Bayerns dieses Jahr und bietet auf den Talavera Mainwiesen einmal mehr ein breites Programm von Musik bis Theater für Groß und Klein bei freiem Eintritt nach dem Motto „Kultur für alle“. Auf drei Bühnen spielen Bands wie Blues Pils, Astrid North, Mainfelt und Mundwerkcrew, drumherum gibt es Angebote von Improtheater über Kletterwände bis Barista Kurse und vieles mehr. umsonst-und-draussen.de

vernunft &faulheit


116 Festivals 2017

Foto: Giannis Kokkas


117

Burning Beach

curt präsentiert: Eat This Festival

16.-18.06. // Brombachsee Liegt zwar etwas außerhalb des StädteDreiecks Nürnberg-Fürth-Erlangen, wird aber von hier aus über das Concertbüro Franken organisiert und ist nicht nur ob seiner schönen Lage direkt am Nordufer des Brombachsees ein echter Tipp für alle ElektronikerInnen. Mit den Headlinern Extrawelt live, Gregor Tresher, Karotte, Klaudia Gawlas, Monika Kruse und Torsten Kanzler und vielen, regionalen DJs hat das Festival auch im zweiten Jahr ein fettes Line-up zu bieten. burningbeach.de

24.06. // Erlangen „Rap zwischen Tradition und Grenzen erweitern“ heißt es auf drei Bühnen mit Acts wie Fatoni, Audio88 & Yassin, Juse Ju, Slowy & 12Vince und Chima Ede. Mehr dazu in diesem Heft auf Seite 110 und auf facebook.com/eatthisfestival.

HEroes Festival 17.06. // Geiselwind Noch einmal Geiselwind, allerdings jetzt mit Rap und HipHop als deutliche Ansage auf vier Bühnen out- und indoor. Allen voran wird das Line-up der Chabos und Babos von ex-Maskenmann Sido, MoTrip, Haftbefehl, Olexesh, Teesy, Bass Sultan Hengzt sowie Weekend angeführt. heroes-festival.com

Southside 23.-25.06. // Neuhausen ob Eck Indie und Rock in allen Formen und Farben von Green Day über Linkin Park bis Casper und Die Antwoord – allerdings ist das Festival schon ausverkauft! southside.de

curt präsentiert: St. Katharina Open Air 23.06.-24.07. // Katharinenruine Neben Ganztags-Highlights wie Musik & Picknick In Der Ruine (25.06.) oder dem Slow Down Festival (08.07.), gibt‘s im diesjährigen Programm des Open Airs in pittoresker Kulisse zahlreiche weitere großartige Konzerte am Abend, angefangen von Sven Hammond Soul (23.06.) über Wallis Bird (30.06.) bis Eivør (09.07.) und dem traditionellen Abschluss des Sunday Night Orchestras (24.07.). Mehr dazu in diesem Heft ab Seite 28. Das ganze Programm im Web: kunstkulturquartier.de, dort nach st-katharina-open-air suchen ;)

Wolke7 24.06. // Nürnberg Sascha Braemer, Dominik Eulberg, Konstantin Sibold, Emanuel Satie, Pele & Shawnecy und natürlich Dauergast Oliver Koletzki werden neben diversen, lokalen Spezilaisten dieses Jahr den Marienbergpark mit ihren House- und Techno-Beats beschallen. Wer nachts noch weiterfeiern möchte, kann das auf der Afterparty in Hirsch & Rakete bis zum nächsten Morgen ausgiebig tun. wolkesieben-festival.de

VVK: HOUSEFLUG Open Air 22.07. // Altmühlsee Das neue House- und Techno-Open-Air am Strand des Altmühlsees fährt u.a. Bebetta, Rainer Trüby und Iron Curtis auf. Ab sofort sind Tickets im VVK erhältlich - hier gibt es auch 300 „Bustickets“, die für EUR 45,- den Shuttle von Nürnberg (und zurück) sowie den Eintritt enthalten. www.houseflug.events Auf diese Festivals mit dem „curt präsentiert“Gütesiegel könnt Ihr Euch in diesem Jahr noch freuen: 15.07. // Zirkus Beretton festival 23.07. // Folk im Park 11.08. + 12.08. // Brückenfestival 26.08. // Summer Session 01.09. + 02.09. // Kultifest Badesaison 09.09. // Open Mind festival 28.10. // Nürnberg.Pop


118 Club- & Konzertgeschehen

La Fanfarria del Capitan

Aki Takase

Peter Brรถtzmann. Foto: Schorle

Soneros de Verdad

Quadro Nuevo

Feuerbach Quartett


119

curt fühlt sich disco und lIebt Konzerte! curt sagt Euch, wo in den Musikstätten der Stadt der bass stampft oder die Gitarren schrammeln!

The Disco Boys Samstag, 03.06. // Indabahn Satte 93 Wochen war „For You“, der größte Hit des Hamburger DJ-Duos, seinerzeit in den deutschen Charts. Wer den nicht kennt, hatte in den 2000ern wohl nie das Radio an. Hier zeigen die beiden Altmeister im Verbund mit dem Frankfurter Cocoon-Hero Toni Rios und seiner „The Wild Club“-Partyreihe, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen zählen und mit ihrem Discohybriden immer noch die Partymeute erreichen. Übrigens ist es auch der vorletzte Partyabend in der Indabahn, die nach acht Jahren die Pforten im Hauptbahnhof schließt!

Ost Anders festival 03.–05.06. // Z-Bau Was talentierte junge Menschen mit (und ohne) Migrationshintergrund an kreativen Output zu bieten haben, zeigt das dreitägige Festival, das am Freitag mit einer Vernissage zur Ausstellung (19 Uhr), Theater und Performances startet. Nach diversen Workshops am Nachmittag, folgt der Musikabend mit u.a. Unty Murugana (Köln), Filistine, MC Trump & Die Putinz und Katze Schroedinger. Der Sonntag beschließt dann mit Russian Poetry Slam & Stand-up das Programm. ostanders.de

Stereo! Rot WeiSS Donnerstag, 08.06. // Club Stereo Junge Künstler und neue Talente brauchen vor allem eines: Eine Plattform, um sich zu präsentieren, auszuprobieren und Erfahrungen zu sammeln. Genau das bietet die Initiative des Bezirk Mittelfranken zur Förderung der lokalen (Indie- & Pop-) Musikszene und schickt die Bands Sky Blue

Skin (IndieRock), The Shadow Lizzards (RetroRock), Blue Pine Theatre (FolkRock) und Long Road Boys (FolkPop) auf die Bühne.

The Good Times Samstag, 10.06. // Zentralcafé Sie ist nicht tot zu kriegen, die gute, alte Disco, diese sexy glitzernde Mischung aus Soul, Funk, Salsa und Pop, einst eine befreiende Musikkultur in Zeiten von wirtschaftlichen (Rezession) und politischen (Vietnamkrieg) Krisen Ende der 1960er bzw. Anfang der 70er Jahre. In unseren Zeiten sind Discos oft eine der wenigen öffentlichen Rückzugsräume für Menschen jeglicher Couleur, denn in exzessiven Partynächten unter dem blitzenden Licht der Spiegelkugeln sind alle gleich, ob schwarz, schwul oder sonstwie gender (siehe Berghain etc.). Die DJs Tobi Lindemann, Agyena und eve massacre widmen sich eine Nacht dem old schooligen Disco-Sound.

4 Jahre Single Party Samstag, 10.06. // Terminal90 Wer noch den passenden Deckel zu seinem Topf respektive die „bessere Hälfte“ finden will, ist bei einer der beliebtesten Single Partys in Franken genau richtig. Denn Flirtteam, rote Rosen und farbige Flirtarmbänder helfen hier auch den Schüchternsten, zarte Bande zu schließen und mit der neuen Eroberung gleich mal ein paar gewagte Tänze zu Hits aus den letzten vier Jahrzehnten von DJ Frank Sonique aufs Parkett zu legen. Speziell!

Not Another Saxo Beat Samstag, 10.06. // Desi Von wegen immer nur scheller, härter, lauter! Die DJs Frederick Traumstadt, Bakuzap, Species K und


120 Club- & Konzertgeschehen

Murmel drehen den BPM-Regler mal steil nach links Richtung Downbeat. Dabei darf der Sound verspielt, orientalisch und sogar ekstatisch sein – nur langweilig soll es nicht werden. Damit es auch für´s Auge nicht fade wird, gibt es „abgefahrene & aufwendig gefertigte“ Deko, sowie einige Specials, die aber noch nicht verraten werden sollen.

Bands an verschiedenen Orten auf, u.a. mit la-boum im Bogart‘s, Les Trois Sans Façon im Hinz & Kunst, Le P‘tit Son im E-Werk und der allerliebste Bird Berlin im tollen Wort & Klang. Traditionell sind alle Konzerte kostenfrei. Beginn: 17:30 Uhr. Das komplette Lineup und weitere Infos: padlet.com/fetedelamusiqueerlangen

2 Jahre La ola electrónica pres. Club Oriental

The Art of Improvisation Festival

Mittwoch, 14.06. // Z-Bau Elektronisches aus der großen, weiten Welt ist das Steckenpferd der Partybande aus dem Z-Bau um die Residents Borte, Carley und Semi Curado. „Schnechno“ oder „Bummeltechno“ heißt das dann liebevoll in der Selbstbezeichnung. Dem Jubiläum angemessen, gibt es auch eine Weltpremiere zu vermelden: Simeon Simeon aka Feinheitsbrei, zu Gast aus Marburg, wird sein erstes Liveset überhaupt vortragen und hat sich dabei eingehend und ausgiebig von seiner eben absolvierten Südamerikareise inspirieren lassen. ¿Qué onda, tío?

21.-25.06. // Nürnberg Das Kollektiv der Metropolmusik widmet sich vier Abende lang der kreativsten aller Musizierweisen und spannt dabei einen weiten Bogen um unterschiedlichste Arten und Spielarten frei improvisierter Musik: Neben legendären Solisten wie Peter Brötzmann (Saxophon) und Aki Takase (Piano) werden Konzerte der europaweit bekannten Musiker Rudi Mahall und Stefan Poetzsch sowie zweier Kammer-Ensembles zu hören sein, eine offene Free Session zu später Stunde sorgt für überraschende Soundsymbiosen und eruptive Klangkaskaden, und es wird eine improvisierte Ensemble-Begleitung des Stummfilm-Klassikers „Berlin – Sinfonie einer Großstadt“ aufgeführt. Spielorte sind die Kulturwerkstatt auf AEG, das Neue Museum und das Künstlerhaus (im KuKuQ). Wer sich für Hintergründe und geistige Durchdringung der frei improvisierten Musik interessiert, ist herzlich zu spezifischen Einführungen jeweils eine halbe Stunde vor Konzertbeginn eingeladen. the-art-of-improvisation.de

Sing-on Keller / Sing-in Keller Sonntag, 18.06. // kunstkeller o27 Wer für sein vermeindliches Goldkehlchen ein passendes Forum sucht: Mitten im „Urban Jungle von Fürth“ können Berufene vor dem fürthbesten Publikum der Welt eine Kostprobe zum Besten geben. Eckdaten sind die selben wie immer: Neben freiem Eintritt wird vor allem noch auf die „lausige Moderation von inkompetentesten Moderatoren“ hingwiesen. Bei schönem Wetter ab 19 Uhr Open Air, bei schlechtem im Keller. Bewerbungen per Email an booking@wantokmusic.de.

Fête de la Musique Mittwoch, 21.06. // Erlangen Was 1982 mit der Idee des damaligen französischen Kulturministers Jack Lang in Paris begann, hat sich längst zu einem globalen Ereignis in mehr als 500 Städten entwickelt. Auch die Hugenottenstadt ist dieses Jahr dabei und bietet sechs

La Fanfarria del Capitan Donnerstag, 22.06. // Kunstverein (Z-Bau) Mit ihrer energiegeladenen Mixtur aus Balkan Beat, Cumbia, Rock, Reggae und Ska haben die Argentinier nicht nur ihr eigenes Genre namens „Fanfarria Latina“ kreiert, sie sind damit auch bestens als Sommerfestival-Band prädestiniert: Reich instrumentiert mit eingängig-fröhlicher Musik und sehr, sehr tanzbar. Das hat die Band mittlerweile auf der ganzen Welt inklusive Japan- und China-Tournee bewiesen, 2012 zum Beispiel


121

auch auf dem Fusion Festival. Der Eintritt zum Konzert ist frei, der (fleißig zu füllende) Spendenhut geht rum.

Jazzrausch Bigband Freitag, 23.06. // Rakete Ähnlich wie Meute aus Hamburg ist die Münchner Combo eine Techno-Bigband – sie macht elektronische Musik, allerdings mit Pauken, Trompeten und Co. Im März 2014 als Hausband der Konzertreihe “Jazzrausch” gegründet, versteht sich das vielköpfige Kollektiv als weltweit einzige Resident-Bigband eines Technoclubs (dem Harry Klein). Die energetisch-tanzbare Liveshow führte die Münchner bereits in Spielstätten wie das Lincoln Center in NYC, das Chiemsee Summer Festival oder das Jazzfestival in St. Moritz. Nach dem Konzert (ab 21 Uhr) geht es nahtlos in die Clubnacht mit Nürnbergs Techno-Guru Bernhard Groeger (ab 23 Uhr).

The Gauwailers vs. The Toxic Avenger Band

Jazzrausch Bigband

Freitag, 23.06. // e-werk Seit 2002 touren die Oberpfälzer The Gauwailers mit ihrem Sound zwischen klassischem Roots-Reggae, Rocksteady und Ska und bissigen bayerischen Mundart-Texten durch die schwarze CSU-Landschaft. Zehn Jahre mehr haben die „Toxies“ auf dem Bühnenbuckel, die mit Dancehall-Style à la Yellowman, kernigen Dubs und schmachtenden Loversrock-Hymnen schon im Vorprogramm von Hans Söllner, Yellowman oder Ziggy Marley für prächtige Stimmung sorgten.

Kanalsinfonie, die 8. Freitag, 23.06. // Alter Kanal Magische Geschichten überträgt das Trio Mocha in filigrane Klangbilder mit eingängigen und eigenwilligen Melodien zwischen New Folk, klassischer Singer/Songwriter-Tradition und Kammermusik. Die ganz spezielle Kulisse unter Bäumen auf der steinernen Brücke (Nähe Kindermannstraße) über den Alten Kanal in der Gartenstadt wird dazu sicherlich beitragen.

The Gauweilers


122 Club- & Konzertgeschehen

Wegen Platzbegrenzung bitte Karten unter 0911-482318 vorbestellen. Bei Regen oder Sturm findet die Veranstaltung im Kulturladen Gartenstadt statt.

arrangierten Pop- und Rocksongs von Muse, Adele, Led Zeppelin & Co. aus. Der Eintritt ist frei, aber Decke, Essen und Getränke nicht vergessen!

KulturKellerei Sommerfest

30 Djs

Samstag, 24.06. // KulturKellerei Die große Kellerei-SommerFeierei startet bereits am frühen Abend ab 18 Uhr im KulturGarten. Hier trifft man sich bei freiem Eintritt im schattig-lauschigen Biergarten zum Warm-up-Chillen mit Gegrilltem und Gegärtem. Gegen geringes Entgelt geht es dann ab 23 Uhr einen Stock tiefer weit wilder weiter, wenn die versammelte KulturKellerei-DJ-Prominenz sich zu einem fröhlichen „Best of“ durch die Musikwelten aufmacht.

Freitag, 30.06. // Mitte + Club Stereo Das wird wieder ein ganz schönes Gedränge an den DJ-Pulten in der Klaragasse und am Hallplatz. Und die Betonung liegt klar auf „ganz schön“. Im 10-MinutenWechsel legt die versammelte DJ-Meute los, wobei zum Konzept auch gehört, dass nach einem Techno-Track eine Nummer von Roxette aus der Anlage kreischen kann. Dass obendrein sämtliche EintrittsEinnahmen dem Sozialmagazin „Straßenkreuzer“ zu Gute kommen, macht die Sache umso besser. Top. Top Tipp!

Ritmos Latinos 24.–25.06. // Schwabach Die regionale Latin-Szene trifft sich zum fünften Mal an zwei Konzertabenden im lauschigen Apothekersgarten, um Tanzschuhträgern und Musikgenießern bei einem Glas Wein Musik aus Lateinamerika zu kredenzen. Am Samstag gastiert Quadro Nuevo, die vor wenigen Wochen von der Deutschen Phonogesellschaft mit dem „Jazz Award“ ausgezeichnet wurden, am Sonntag zieht mit Salsa und Son der Flair des Buenavista Social Club unter das Blätterdach des Parks, wenn Soneros De Verdad ausdrücklich einladen, das Tanzbein zu schwingen. Passend dazu gibt es an beiden Abenden die Möglichkeit, vor dem Konzert an einem kostenlosen Tanz-Schnupperkurs teilzunehmen, um später sexy zu sein.

Davy Jones and the Crawlers from Venus Freitag, 30.06. // Z-Bau Vor knapp eineinhalb Jahren ist mit David Robert Jones aka David Bowie einer der größten Künstler des letzten Jahrhunderts (viel zu früh) gestorben und hat dabei doch so viel unbeantwortete Fragen hinterlassen: Gibt es jetzt Leben auf dem Mars? Wo ist Major Tom eigentlich geblieben? Liebt er noch immer das Alien, wenn er nicht gerade seinen Spaß mit dem Groupie Jean Genie hat oder zum Teetrinken beim kleinen China-Mädchen ist? Die Band um den charismatischen Sänger und Gitarristen Hannes Welsner (Bread & Butter, V.O.C.) versucht, alle offenen Fragen zu klären und das Erbe des britischen Musikgenies hochleben zu lassen.

9. Muggenhofer Kurkonzert

VVK: Zapp Band

Sonntag, 25.06. // Muggenhof Traditionen soll man wahren, erst recht so schöne wie das schon zum 9. Mal stattfindende PicknickOpen-Air-Konzert auf der Wiese an der Johann-Sebastian-BachStraße. Dieses Jahr forscht das Feuerbach Quartett den Grenzbereich klassischer Musik mit ihren eigens für ein klassisches Streichquartett

Donnerstag, 20.07. // E-Werk Wer die Funk-Heroen aus den späten 70ern um die legendären Gebrüder Troutman live sehen will: Der Vorverkauf für das Konzert im Juli in Erlangen läuft bereits auf Hochtouren. Mehr dazu im nächsten Heft.


123 Tonträger, Neu

Neue Musik, von curt verhört kurz besprochen und sanft gestreichelt von tommy Yamaha!

Chk Chk Chk: Shake The Shudder (Warp ++ 19.05.) Album Nummer 7 der New Yorker Band und man kann ihnen beim besten Willen nicht unterstellen, sich jedem Trend an den Hals zu werfen. Da bleibt alles beim Alten und das ist auch gut so. Ein wilder Mix aus Rock, Funk und Weltmusik. Cowbells, Dance, #Schusterbleibbeideinenleisten.

Woman: Happy Freedom (Asmara ++ 12.05.) Endlich mal eine deutsche Band, die auch den Funk kann. Ein tolles Debüt der Kölner mit ganz viel Soul und einem ultramodernen Mix, der dennoch nicht nach dem R&B-Allerlei von heute klingt. Live sind sie noch besser und (soweit ich weiß) im Herbst auch in Nürnberg! Stevie, synkopisch, Seele.

Love A: Nichts Ist Neu (Rookie ++ 12.05.) Kompromisslos, hart, schnell, laut, jung und aufgepumpt wie der Bizeps eines Bodybuilders klingt das neue Album. Ja, aus Trier in der pfälzischen Provinz kommen die Buben und zeigen der Berlin und Hamburg verseuchten Musikszene, was eine Harke ist. Überhaupt nicht meine Musik, dennoch bin ich ihnen nach dem ersten Durchlauf verfallen. Kraftklub, mit, Eiern.

Ásgeir: Afterglow (Embassy Of Music ++ 05.05.) Im ersten Moment kommt einem schnell James Blake in den Sinn, doch man tut dem Isländer unrecht. Ásgeir hat musikalisch weitaus mehr in petto. Da blitzt immer wieder Tanzbares durch, ohne belanglos zu werden. Ein sehr modernes und zweifelsohne sehr gutes Album. R&B, Falsett, Soul.

Ed Rec: 100 (Because ++ 12.05.) Die maximal-auf-dieFresse-Posse rund um den ehemaligen Daft Punk Manager Petro Winter haut zum 10-jährigen Jubiläum von Ed Banger Records irgendwas raus und versucht damit, modern zu klingen. Das geht leider schief. Eine Stunde Vollgas wären dem Anlass eher angemessen gewesen. Schuster, Leisten, #daswarnix.

Ellen Allien: Nost (BPitch Control ++ 12.05.) Mit ihrem Label BPitch Control hat die DJane sowohl den in Deutschland erfolgreichsten elektronischen (Paul Kalkbrenner) als auch den innovativsten Act (Modeselektor) an den Start gebracht. Leider wird ihr eigenes Album weder erfolgreich sein und innovativ ist es schon gleich gar nicht. Techno, was ist bloß aus Dir geworden? Gähn, Gähn, Gähn.


124 eventkalender ...

DONNERSTAG, 01.06.2017

Bergkirchweih - Der Anstich

Tipp! Konzert. Kultur. Freizeit. Essen. Trinken

Erlangen 17h Der Erlanger Ausnahmezustand rund um die Bierkeller am Berg wird heute um 17 Uhr mit dem traditionellen Anstich eröffnet. Halligalli ohne Ende bis zum 12. Juni.

Live@Klüpfel

Konzert

Klüpfel 20h Lokale und Nachwuchsbands stellen sich vor. Heute mit Maila Loli & Band (PopSoul) und The Air WeBreathe (AlternativePop). Eintritt frei.

Lukas GroSSmann Quartett Konzert

Tante Betty Bar 20h Jazz.

WeiSSt du noch, damals...? 10 Jahre Pokalsieg 1. FCN

Julia Laura

Künstlerhaus im KuKuQ 19:30h Festsaal // Fußball-Talk zum Nürnberger Pokaltriumph mit den Protagonisten von damals. Eintritt frei.

Offene Jazz-Session

Tipp! Lesung. Vortrag. Sport

Phil & Lunch

Konzert

Germanisches Nationalmuseum 13h Lunchkonzert der Staatsphilharmonie Nürnberg. Musik zum Verweilen.

Rooftop Stories Konzert. Lesung. Vortrag

Terrazza Fürth 19:30h Das Fürther Autorenduo „Die Schaffenskrise“ und die Fürther Poetry Slammerin Lara Ermer Künstler laden junge Autoren und Musiker zu einem gemeinsamen Abend. Heute mit Stefan Winter, Daniela Gassmann und dem Sundy Morning Orchestra. Eintritt frei.

Charles Mingus - The Black Saint And The Sinner Lady Konzert

Kulturwerkstatt Auf AEG 20h Peter Fulda präsentiert eines der bedeutendsten großformalen Werke des Jazz in Kooperation mit dem Verein Nürnberger Jazzmusiker zusammen mit ausgewählten Stücken aus dem klassischen Mingus-Album „Ah Um“. Im Rahmen des Festival My Very Sound.

Comedy-Mix

Comedy. Kabarett

KulturKellerei im KuKuQ 20h Jürgen Gruber präsentiert neue Comedy-Talente. Eintritt frei.

Konzert

Hannemann 20h Singer-Songwriterin. Eintritt frei.

Konzert. Freizeit

Babylon Kino, Kellerbühne 20h Es wird zum „Einsteigen“ und Mitspielen geladen. Eröffnen werden das Lind Mund Quartett. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erlaubt.

Die Unschuld von Canterville Theater. Tanz

Theater Salz+Pfeffer 20:30h In Oscar Wildes Stück sühnt seit Hunderten von Jahren das Schlossgespenst den Mord an seiner Ehefrau. Doch als die amerikanische Familie Otis das Schloss übernimmt, prallt die gute alte Zeit auf die heutige Welt.

Marianne Dissard

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // French Chanteuse meets Desert-Noir.

Cub & Wolf

Konzert

MUZ Club 20:30h IndieFolkRock-Band aus Schweden, die auch schon auf dem Brückenfestival mehr als überzeugt hat.

Berg-Werk

Disco. Party

E-Werk 22:30h Saal // Party-Rundumschlag von Charts bis Hip-Hop und House. Eintritt frei.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.


125 ... updates auf www.curt.de

2. Nürnberger Tiergartenlauf

FREITAG, 02.06.2017

Freizeit. Sport

Sputnik Spring Break

Tipp! Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Halbinsel Pouch 10h Wieder mal lässt das amtliche viertägige Line-up kaum Wünsche offen, mit dabei sind u.a. Dimitri Vegas & Like Mike, Steve Aoki, Marteria, Kraftklub, Clueso, Fritz Kalkbrenner, Trailerpark. Felix Jaehn, Alle Farben, Moonbootica ...

Rock im Park

Tipp! Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Zeppelinfeld 12h Nürnbergs Big Player in Sachen Festival lässt für drei Tage das Zeppelinfeld beben. Mit dabei sind dieses Jahr u.a. Die Toten Hosen, Rammstein, System Of A Down, Prophets Of Rage, Broilers, Beatsteaks, Marteria, Kraftklub, Beginner, Bastille, AnnenMayKantereit und Feine Sahne Fischfilet.

Grandbrothers

CURT präsentiert: Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Festsaal // Der eine spielt Klavier, der andere bedient zahlreiche Effekte, dabei sind sie verbunden über eine extra entwickelte Apparatur und kreieren einen Sound, der klassische Klavierkompositionen mit elektronischer Klangästhetik verbindet, zwischen cineastischen Soundscapes und Clubmusikt. In der Reihe “cluster | electronic.classic.session“. Präsentiert von curt!

Hitler.Macht.Oper

Theater. Tanz

Schauspielhaus 12h Gluck-Saal // Das Nürnberger Opernhaus als exemplarischer Ort von Inszenierung von Macht und Unterhaltung.

Nürnberger Nightmarket Messe. Essen. Trinken

Markt.

Parks 18h Bei Thai Streetfood, Drinks und Musik verwandelt sich der Sternensaal in einen Nachtflohmarkt zum Stöbern, Schlendern, Schauen und Kaufen.

Tiergarten 18h Sportlicher Rundlauf innerhalb des Tiergartens, angeboten werden 6,6- oder 10-Kilometer-Läufe, die in zwei bzw. drei Runden zu bewältigen sind.

New Orleans Festival Festival. Konzert

Fürth 19h Dreitägiges Musikspektakel mit jeder Menge Jazz, Soul, Blues, Swing und Boogie Woogie. Eintritt frei.

Friday Feeling

Bar. DJing

Schmelztiegel 19h Start ins Wochenende mit Partymusik.

The Dire Straits Experience Konzert

Meistersingerhalle 19:30h Die Original-Mitglieder Chris White und Chris Whitten kommen mit allen Hits der britischen Rock-Legende.

The Tidal Sleep

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Hardcore / Emo. Support: Godzilla Was A Friend Of Mine.

Die Unschuld von Canterville Theater. Tanz

Theater Salz+Pfeffer 20:30h In Oscar Wildes Stück sühnt seit Hunderten von Jahren das Schlossgespenst den Mord an seiner Ehefrau. Doch als die amerikanische Familie Otis das Schloss übernimmt, prallt die gute alte Zeit auf die heutige Welt.

Siknotes, Harry

Konzert

Desi 21h Zum Abschluss der KNRD-Konzertsaison gibt es Siknotes aus GB mit ihrem 90s Party Punk und Harry aus Slowenien mit einer Mischung aus Punkrock und Hardcore.

N-dorphin!

NÜRNBERG NIGHTMARKET 2. juNI / 14. julI / 11. AuGusT 18 UHR

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Ungewöhnliche, aber tanzbare Musik von Electroswing über House Tunes zu Indie, Pop und World Beats mit DJ Sven.

15. JUNI + craft beer 27. JULI + art 24. AUGUST + eiskrem


126 eventkalender ...

Berg-Werk

Disco. Party

E-Werk 22:30h Ganzes Haus // PartyRundumschlag von Charts bis Hip-Hop und House. Eintritt frei.

UFO ft. ZØE

Disco. Party

Die Rakete 23h Techno mit der italienischen DJane Zøe und Resident Peter Wolf.

Sanft & Sorgfältig

Disco. Party

Club Stereo 23h Ein wilder Ritt durch die Geschichte der Musik mit den DJs Doc Friedrich und Jens McFly.

Minds øn Edge x We Are 138 Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon, Galerie // Doppelte Rave-Power der beiden Techno-Events, zu Gast ist DJ Bobbie* (PAL, Hamburg) und Leibniz live (Hundert, Leipzig).

SAMSTAG, 03.06.2017

Sputnik Spring Break

Tipp! Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Halbinsel Pouch 10h Wieder mal lässt das amtliche viertägige Line-up kaum Wünsche offen, mit dabei sind u.a. Dimitri Vegas & Like Mike, Steve Aoki, Marteria, Kraftklub, Clueso, Fritz Kalkbrenner, Trailerpark. Felix Jaehn, Alle Farben, Moonbootica ...

Rock im Park

Tipp! Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Zeppelinfeld 12h Nürnbergs Big Player in Sachen Festival lässt für drei Tage das Zeppelinfeld beben. Mit dabei sind dieses Jahr u.a. Die Toten Hosen, Rammstein, System Of A Down, Prophets Of Rage, Broilers, Beatsteaks, Marteria, Kraftklub, Beginner, Bastille, AnnenMayKantereit und Feine Sahne Fischfilet.

Fahrradflohmarkt Tipp! Freizeit. Sport

Z-Bau 13h Galerie // Bikes und Fahrräder von privat an privat, von Lowrider bis Hochrad. Eintritt frei.

Ost Anders

Die Unschuld von Canterville

Mitte pres. Liefko

Z-Bau 19h Dreitägiges Festival für (p) ostmigrante Kunst, Musik und Theater mit Ausstellungen, Konzerten, Partys, Performances uvm.

Theater Salz+Pfeffer 20:30h In Oscar Wildes Stück sühnt seit Hunderten von Jahren das Schlossgespenst den Mord an seiner Ehefrau. Doch als die amerikanische Familie Otis das Schloss übernimmt, prallt die gute alte Zeit auf die heutige Welt.

Orchid

Tipp! Festival. Konzert. Theater. Kultur. Kunst. Design. Freizeit.

The Disco Boys

Tipp! Disco. Party

Indabahn 22h Vor mehr als 20 Jahren begann in der Hamburger Prinzenbar die Erfolgsgeschichte der beiden Vollblut-VinylDJs Gordon und Raphael. Unzählige Auftritte seit dem – von Love Parade und Time Warp bis TV Total und The Dome – und Remixe beispielsweise für die Bee Gees (!) sowie eigene Club-Hits wie „For You“ machen das Duo zu einem der erfolgreichsten Elektro-Acts der Gegenwart.

Hitler.Macht.Oper

Theater. Tanz. Lesung. Vortrag. Kunst. Design

Theater. Tanz

Take off 90s & more

Disco. Party

Terminal90 22h DJ Carlos bringt seine Best-Of Selektion aus 20 Jahren Musikgeschichte auf Plattenteller inklusive VideoPerformance.

Music for Friends

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Vielfältiges Musik-Buffet von den DJs Frugi & Josch zum Abtanzen und -feiern.

Monsters Of Jungle

Disco. Party

Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände 09:15h Das Nürnberger Opernhaus als exemplarischer Ort von Inszenierung von Macht und Unterhaltung.

Z-Bau 22h Galerie, KV // Bass-Sound von Jungle bis Drum&Bass, Trap und Dubstep.

New Orleans Festival

Desi 22h Die DJs Ypsilon und Philipp K. nehmen Euch musikalisch an die Hand und führen Euch durch Afrobeat, Calypso, Cumbia, Molam, Kwaito, Gqom, Highlife und manch anderem Genre, von dem Ihr noch Nichts gehört habt. Special Guest: Mrs. Afronaut (Hamburg).

Festival. Konzert

Fürth 12h Dreitägiges Musikspektakel mit jeder Menge Jazz, Soul, Blues, Swing und Boogie Woogie. Eintritt frei.

Simply Red

Bar. DJing

Shebeen

Disco. Party

Schmelztiegel 19h Partyabend mit jeder Menge Specials für Frauen, u.a. freier Eintritt mit rotem Gewandt oder Haaren, Biere für Ladies, extra Lounge und mehr.

E-Werk 22:30h Ganzes Haus // PartyRundumschlag von Charts bis Hip-Hop und House. Eintritt frei.

RollenRausch

Rigorös ft. Meggy

Theater. Tanz. Comedy. Kabarett. Show. Südpunkt 20h Improtheater.

Premiere: All das Schöne Theater. Tanz

Gostner Hoftheater 20h Stück von Duncan Macmillan.

Disco. Party

Die Rakete 23h Groovige Housetunes, eine Menge Vocals und viel Bass von und mit der Berliner DJane Meggy (Suol) und den Residents. Afterparty ab 6h inklusive.

Stereo FM

Disco. Party

Disco. Party

Künstlerhaus im KuKuQ 23:59h Zentralcafé // Queer-Party von und mit Eve Massacre von Indie über Pop bis Electro.

SONNTAG, 04.06.2017

Sputnik Spring Break

Tipp! Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Halbinsel Pouch 10h Wieder mal lässt das amtliche viertägige Line-up kaum Wünsche offen, mit dabei sind u.a. Dimitri Vegas & Like Mike, Steve Aoki, Marteria, Kraftklub, Clueso, Fritz Kalkbrenner, Trailerpark. Felix Jaehn, Alle Farben, Moonbootica ...

Rock im Park

Tipp! Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Disco. Party

Berg-Werk

Disco. Party

Mitte Soundbar 23h Besuch des Wahlberliners Liefko (Connaisseur, Get Physical) und Mitglied des DJ-Trios „Afrilounge“.

Club Stereo 23h Indie, Pop und Classics mit DJ Haui und Gästen.

Zeppelinfeld 12h Nürnbergs Big Player in Sachen Festival lässt für drei Tage das Zeppelinfeld beben. Mit dabei sind dieses Jahr u.a. Die Toten Hosen, Rammstein, System Of A Down, Prophets Of Rage, Broilers, Beatsteaks, Marteria, Kraftklub, Beginner, Bastille, AnnenMayKantereit und Feine Sahne Fischfilet.

Klaragassenfest

Tipp! Familie. Freizeit. Essen. Trinken. Bar. DJing

Klaragasse 15h Straßen-Rambazamba mit den Gastronomen der Klaragasse mit jeder Menge Livemusik, Aktionen, Performance, Kunst und Kinderprogramm. Ab 22 Uhr geht's dann mit der Afterfest-Party im Club Stereo munter weiter.

Ost Anders

Tipp! Festival. Konzert. Theater. Kultur. Kunst. Design. Freizeit.

Z-Bau 17h Dreitägiges Festival für (p) ostmigrante Kunst, Musik und Theater mit Ausstellungen, Konzerten, Partys, Performances uvm.


127 ... updates auf www.curt.de

New Orleans Festival Festival. Konzert

Fürth 14h Dreitägiges Musikspektakel mit jeder Menge Jazz, Soul, Blues, Swing und Boogie Woogie. Eintritt frei.

Comic Café

Lesung. Kunst. Design. Freizeit. Essen. Trinken

Z-Bau 14h Biergarten, Galerie // Bei Kaffee und Kuchen in schönen Comics schmökern. Eintritt frei.

Jetlag Spezial ft. David Pher Disco. Party

Die Rakete 20h Der in Berlin lebende DJ und Produzent zaubert aus seiner Plattentasche gerne freshen, deepen Minimal-House und hat unter anderem auf VIVa MUSiC, Tsuba, Harthouse released. OBACHT: Beginn ist schon um 20 Uhr!

Schaffenskrise & Friends Konzert. Lesung. Vortrag

Stadtparkcafé Fürth 20h Lesen im Stadtpark. Mit Musik. Der Eintritt ist frei.

Kukuvaja

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h House und Techno auf zwei Floors.

House Classics

Disco. Party

Terminal90 22h DJ Mad mit seinen persönlichen Favoriten aus 25 Jahren HouseGeschichte.

Berg-Werk

Disco. Party

E-Werk 22:30h Ganzes Haus // PartyRundumschlag von Charts bis Hip-Hop und House. Eintritt frei.

KlaragassenstraSSenfest Aftershow Party Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, BritPop, ElectroRock, Indietronics, IndieFolk mit den Club Stereo Allstars.

MONTAG, 05.06.2017

Sputnik Spring Break

Tipp! Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Halbinsel Pouch 10h Wieder mal lässt das amtliche viertägige Line-up kaum Wünsche offen, mit dabei sind u.a. Dimitri Vegas & Like Mike, Steve Aoki, Marteria, Kraftklub, Clueso, Fritz Kalkbrenner, Trailerpark. Felix Jaehn, Alle Farben, Moonbootica ...

Ost Anders

Tipp! Festival. Konzert. Theater. Kultur. Kunst. Design. Freizeit.

Z-Bau 17h Dreitägiges Festival für (p) ostmigrante Kunst, Musik und Theater mit Ausstellungen, Konzerten, Partys, Performances uvm.

Opas Jazzband

Konzert

KulturGarten 20h Livekonzert im Garten im Rahmen der Reihe “Blue Monday”. Eintritt frei.

Wintersleep

Konzert

Nachtanzen

Disco. Party

E-Werk 20h Clubbühne // Kanadische Indierockband aus Halifax mit Uptempo-Nummern, Folk Rock Songs und Balladen. E-Werk 22:30h Tanz-Werk // Techno, Tech House und Minimal mit DJ Oliver Sudden. Eintritt frei.

DIENSTAG, 06.06.2017

Dentler und Dziallas

Konzert

Kulturladen Schloss Almoshof 18h Acoustic-Rock und Folk im Schlossbiergarten. Eintritt frei.

Erlebniswanderung mit 6 auf Kraut

Comedy. Lesung. Vortrag. Freizeit

Kofferfabrik 20h Die ImprotheaterTruppe nimmt Euch mit auf einen Spaziergang durch Fürth.


128 eventkalender ...

Grae J. Wall y Los Chicos Muertos

Konzert

Gostner Hoftheater 20h Alternative Country/Trash Folk. In der Reihe “Loft Lo-Fi”. Eintritt frei.

Nachtanzen

Disco. Party

E-Werk 22:30h Tanz-Werk // After-BergFeierei, heute mit DJ Jungel Bro (Dub Der Guten Hoffnung). Eintritt frei.

MITTWOCH, 07.06.2017

Jazzgesangsklasse

Konzert

Tante Betty Bar 20h Hochschule für Musik Nürnberg.

Sea Pinks

Konzert

Language Party

Bacos Punk

Kultur. Freizeit. Bildung. Business

Museum für Kommunikation 19h Im Museumsrestaurant kann man sich ungezwungen mit neuen Menschen aus anderen Ländern in Fremdsprachen unterhalten. Eintritt frei.

Limp X Blitzkrieg

Konzert

Projekt 31 19h CrustPunk aus Warschau. Support: tba.

Jovana Wolf Quartett

Konzert

Stadtparkcafé Fürth 19:30h Progressiver JazzPop.

Sommernachts-Benefizkonzert Theater. Tanz

Kunstkeller o27 20:30h Bittersüßer Gitarrenpop. Support: Nobutthefrog (Bittersüßer Geigenpop).

Opernhaus 19:30h Des Damenclubs zur Förderung der Oper Nürnberg e. V..

The Wooden Sky

Konzert

Konzert

Make Donnerstag Great again

MUZ Club 20:30h Aus dem Science Fiction Roman „Dune“ von Frank Herbert liehen sich die kanadischen IndieFolker den Namen ihres neuen Albums sowie den des Titelsongs.

Klüpfel 20h Der Abend mit St. Peter Hardcore für alle, die es etwas härter mögen: Punk, HC und Metal.

Nachtanzen

Tante Betty Bar 20h IndiePop.

Disco. Party

Juri

Konzert

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h HC-Punk aus Argentinien.

Nachtanzen

Disco. Party

E-Werk 22:30h Tanz-Werk // After-BergFeierei, heute mit DJ Yannick Dixken (Concept). Eintritt frei.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 09.06.2017

ParkHouse

Disco. Party

Stadtparkcafé Fürth 17h Die Open Air Techno- und House-Party bittet zum Tanze, an den Decks stehen die DJs Lukas Frauenknecht und Mein Freundchen sowie die Gast-DJs Hajdar Berisha und Patpat aus der Rakete..

Mole, Ocaso

Konzert

Öffentliche Probe: Angst Essen Seele Auf Theater. Tanz. Kultur. Freizeit

Konzert

Premiere: Ein Fest für Atatürk

Schmelztiegel 19h Start ins Wochenende mit Partymusik.

Club Stereo 19:30h Neue Talente der Nürnberger Bandszene spielen vor: Sky Blue Skin, The Shadow Lizards, Blue Pine Theatre.

Schauspielhaus 20:15h BlueBox // Ein Rechercheprojekt und Stückentwicklung unter der Leitung von Friederike Engel zur Thematik: Türkei.

Azzoff

Stadtparkcafé Fürth 19:30h Funk Quartett.

Simon Phillips

Open___Zpace

Peter Cornelius & Band

DONNERSTAG, 08.06.2017

Stereo! Rot WeiSS

Tipp! Konzert

Konzert

Z-Bau 19h Galerie // Der ex-Drummer von Toto auf Solo Tour.

Folk‘s Worst Thursday Konzert

Z-Bau 19h Biergarten // Mit Chris Padera und Uli Tsitsos. Eintritt frei.

Code Canary

Blok 20h Düster elektronischer ProgPop aus Nürnberg (ex Starpost).

Theater. Tanz

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Offene Bühne kuratiert von der Programmgruppe im Z-Bau, heute mit Acoustic-Folk von Notbuthefrog, Dennis Kobylinski und Julia Laura. Eintritt frei.

Friday Feeling

Alde Daggel Disco

Disco. Party

Kofferfabrik 20h Musik der 60er bis 80er ganz ohne Tee und Schlagermief von den DJs Uli und Eberhard aus ihrer „Rocktasche“ serviert.

Pile

Konzert

Z-Bau 20h Roter Salon // Indie-Rock aus Boston mit Elektronik/Psych-Folk Support von Least Carpet und Superpowers.

Zauber der Anderswelt Konzert. Familie. Kino

Planetarium 20h Musikshow mit keltischer Harfe für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren.

Revel In Flesh, Repuked u.a. Konzert

Projekt 31 19h CrustPunk.

Markgrafentheater 19h Einblicke in die Probearbeit der Inszenierung mit anschließendem Nachgespräch im Foyercafé. Eintritt frei.

E-Werk 22:30h Tanz-Werk // After-BergFeierei, heute mit DJ Roland Strohhofer (Swing Palais / Bad and Breakfest). Eintritt frei.

Nürnbergmusik

Opernhaus 19:30h Nürnberg in Sand gemalt - Eine beeindruckende Live-Performance aus Sand, Licht und Musik.

Bar. DJing

Konzert

Konzert

Serenadenhof 19:30h Mit Evergreens wie „Reif für die Insel“, „Du entschuldige, i kenn di“, „Der Kaffee ist fertig“ oder „Streicheleinheiten“ ist der österreichischer Liedermacher nicht aus der deutschen Musikszene wegzudenken.

Kunstverein (Z-Bau) 21h Death Metal und Doom von Revel In Flesh (BaWü), Repuked (schweden), Cryptic Brood (Wolfsburg) und Into Coffin (Marburg).

Dr. Wellnoize Tanztherapie Disco. Party

Babylon Kino, Kellerbühne 21h Gegen Bewegungsmangel und Muskelschwäche empfiehlt der Doktor und die Oberschwestern die „homopartyische“ Tanztherapie.

Bekki Deckart Quintett

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Swing der 30er und 40er Jahre und melancholische Bossa Nova Melodien.

QuerBeat

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Bunter Musik-Mix durch die letzten Jahrzehnte mit allem, was Spaß macht, von Indie über Funk bis Electro und Balkan mit DJ Sven.


129 ... updates auf www.curt.de

Disco. Party

E-Werk 22:30h Ganzes Haus // PartyRundumschlag von Charts bis Hip-Hop und House. Eintritt frei.

Tanz.Indie.Nacht

Disco. Party

Xylotrip w/Perel

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, Alternative, ElectroPop, BritRock, Classics mit den DJsKatha und Jens. Z-Bau 23h Galerie, Saal // Experimental, House & Techno mit Annegret Perel Fiedler aka Perel (Jackmode, Berlin), Ezrael, Sam Goldstein, Tillster & Helicase plus Extra Floor präsentiert von der Nightwatch Crew.

Offset ft. Peggy Gou

Disco. Party

Die Rakete 23h Dunkler, pulsierender Techno und House mit DJane Peggy Gou (Rekids) aus Korea, die Makrobe wird von der Ballsaal-Crew mit Jules Cordoba und Schwarzes Gold bespielt.

SAMSTAG, 10.06.2017

MUZ Sommerfest

CURT präsentiert: Disco. Party. Konzert. Freizeit. Essen. Trinken

MUZ Club 18h Der Hinterhof wird lauschig hergerichtet, es gibt Fassbier, BBQ, Summer Drinks, Livemusik von unter anderem The Mergers (60s Beat), Amor Blitz (IndieDisco), Stray Colors (FolkPop) und DJing von und mit Peter Gail a.k.a. Banana und vieles vieles mehr. Eintritt frei und präsentiert von curt!

Across ft. Mario Batkovic CURT präsentiert: Konzert

Neues Museum 21h curt präsentiert den Bosnischen Akkordeonisten, der mit repitativen Klangmustern, gewagten Spannungsbögen und Atmosphären von dunkel bis Euphorie an Steve Reich oder Philip Glass erinnert.

Pulsar Festival

Disco. Party. Festival

Strong Night 2017

Konzert

Gut Wolfgangshof 12h House und Techno im grünen Anwanden (bei Zirndorf) mit u.a. Jeremy Underground, Fjaak live, Vaal, Monolink live, Sven Dohse, Marlon Hoffstadt und Leon Licht.

Kopf & Kragen (im OTTO) 20h Metal-Nacht mit Somnium Captare, Needle, Kingbéast und Separate My Veins.

FrankenMEXX - AnimexTreffen Nürnberg Freizeit. Markt. Messe

Treppenhaus-Lounge 20:30h SingerSongwriter. Eintritt frei.

Z-Bau 12:30h Roter Salon, Galerie, Saal // Ein Treffen für all jene, denen die japanische Kultur rund um Manga und Anime am Herzen liegt.

Repair Café

Freizeit. Bildung. Business

FabLab Nürnberg 14h Hier bekommt Ihr Hilfe zur Selbsthilfe für Euer altes elektrisches oder mechanisches “Ding”, das nicht mehr richtig funktioniert.

Scratch BBQ Open Air Disco. Party. Essen. Trinken

Hirsch 18h Hip-Hop unter freiem Himmel nebst BBQ mit Burgern & Co. Line-up tba.

Albert Hammond

Konzert

Serenadenhof 19h „The Air that I breathe“, „One Moment in Time“ oder „When I need you“ sind nur eine der zahlreichen Hits, die der Songwriter und Entertainer für Stars wie Tom Jones, Joe Cocker oder Celine Dion schrieb.

Simply Red

Bar. DJing

Schmelztiegel 19h Partyabend mit jeder Menge Specials für Frauen, u.a. freier Eintritt mit rotem Gewandt oder Haaren, Biere für Ladies, extra Lounge und mehr.

Grandessa

Konzert

Stadtparkcafé Fürth 19:30h Traditionelle und zeitgenössische Kompositionen aus Europa, Afrika, Asien und den USA.

Premiere: Die Jungfrau von Orleans Theater. Tanz

Schauspielhaus 19:30h Romantische Tragödie von Friedrich Schiller.

Cornered Mind

Konzert

Tears & Drops Blues Band Konzert

Jazzstudio Nürnberg 21h Urbaner Chicago Blues aus der Feder von Otis Rush.

4 Jahre Single Party

Disco. Party

Terminal90 22h Feiern, tanzen und flirten mit Hits aus den 80ern, 90ern und von heute mit DJ Falco.

Next Generation Bass

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Mischung aus dicken Bässen und ausgefallenen Beats, von Drum&Bass über Garage House bis Dubstep und Neurophunk.

Pon Di Attack

Disco. Party

Z-Bau 22h Roter Salon // Nürnbergs dienstälteste Dancehall-Party mit Mr. Lazyman aka Sheng Peng Soundsystem. Zu Gast ist die Crew vom Fuldaer Sunblast Movement.

Berg-Werk

Disco. Party

MUZ SOMMERFEST

Berg-Werk

10. JUNI 2017

E-Werk 22:30h Ganzes Haus // PartyRundumschlag von Charts bis Hip-Hop und House. Eintritt frei.

The Good Times

Disco. Party

Künstlerhaus im KuKuQ 23h Zentralcafé // Die DJs Tobi Lindemann, Agyena und Eve Massacre zelebrieren die sexy glitzernde Mischung aus Soul, Funk, Salsa und Pop namens Disco Music.

King Kong Kicks

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, Indietronics, ElectroRock, SynthPop von und mit der Berliner Party-Crew, die regelmäßig die Clubs im ganzen Bundesgebiet aufmischt.

IM HINTERHOF DER MUSIKZENTRALE Livemusik | Fassbier | Grillgut Diskodisko | Sommer! EINTRITT FREI!


130 eventkalender ...

Not Another Saxo Beat

Disco. Party

Desi 23h Downtempo-Sound, mal verspielt, mal orientalisch, mal ekstatisch. Dazu gibt es Deko, Visuals und weitere Specials. Für den Sound sorgen Frederick Traumstadt, Bakuzap, Species K und Murmel.

Kiss Klub ft. Dario Zenker Disco. Party

Die Rakete 23h Sechs Jahre lang war der Münchner DJ Resident im Harry Klein in München. Support kommt u.a. von Micha Klang. Afterparty ab 6h inklusive.

SONNTAG, 11.06.2017

Südpunkt 20h Mit ehemaligen Musikern des Landesjugendjazzorchesters Bayern und regionalen fränkischen Jazzmusikern. Heute: Best-of aus dem Bandbuch.

MONTAG, 12.06.2017

Bergkirchweih Trinken

Konzert. Freizeit. Essen.

Erlangen 10h Letzter Tag des Erlanger Ausnahmezustand rund um die Bierkeller am Berg.

B3 ft. Ron Spielman

FrankenMEXX - AnimexTreffen Nürnberg Freizeit. Markt. Messe

Z-Bau 10h Roter Salon, Galerie, Saal // Ein Treffen für all jene, denen die japanische Kultur rund um Manga und Anime am Herzen liegt.

Film- und Kinobörse Markt. Messe. Kino

Meistersingerhalle 11h Kleiner Saal // Schnäppchenparadies für Cineasten mit DVDs, Blu-rays und sogar Videokassetten oder Laserdiscs sowie Merchandisingartikel, Magazine und Sammlerfiguren.

Herzophonics

Groove Legend Orchestra Konzert Gogol Bordello

Konzert

Konzert

KulturGarten 20h Livekonzert im Garten im Rahmen der Reihe “Blue Monday”. Eintritt frei.

DIENSTAG, 13.06.2017

Against Me!

CURT präsentiert: Konzert

Hirsch 19:30h Mit der Veröffentlichung des 2016er Albums „Shape Shift With Me“ konnte sich die PostPunk-Band dank lange vergessener Leichtigkeit, Dreck und Punk-Attitüde wieder etwas mit ihren alten Fans versöhnen. Präsentiert von curt!

Heimatabend

Konzert. Freizeit

Stadtparkcafé Fürth 15h Swing-Nummern, moderne Klassiker und lateinamerikanischer Jazz. Eintritt frei.

Salon Regina 19h Wie weiland in fränkischen Wirtshäusern wird hier musiziert und gesungen. Es spielen De Pfannaflicka. Eintritt frei.

Stand-Up Sunday

Hommage an Isang Yun

Comedy. Kabarett

Der Gostenhofer Dorfschulze 19h Moderator Jochen Prang aka Der Prangster heißt fünf Comediankollegen willkommen, u.a. El Mago Masin und Michi Mauder.

Poetry Summer Slam

Lesung. Vortrag

Kofferfabrik 19:30h Der Dichterwettstreit der Neuzeit, moderiert vom zweifachen fränkischen Poetry Slam Meister Michael Jakob und vom Publikum juriert. Bei schönem Wetter im Hof.

Konzert

Neues Museum 19:30h Eine kammermusikalische Hommage an den Komponisten anlässlich seines 100. Geburtstages. Konzert der Hochschule für Musik Nürnberg. Eintritt frei.

That Cotton Club

Disco. Party

E-Werk 19:30h Tanz-Werk // Swing-Tanz in allen Facetten: Lindy Hop, Balboa, BoogieWoogie, Charleston, Blues und vieles mehr.

Konzert

E-Werk 20h Saal // „Pura Vida Conspiracy“ heißt das jüngste Album dieser durchgedrehten Kapelle aus New York, die aus Wurzeln der traditionellen Musik des Balkans und Osteuropas zusammen mit Punk, Ska, Dub, Reggae seit 15 Jahren eine neue Art von Musik wachsen lässt.

B3 ft. Ron Spielmann

Konzert

Tante Betty Bar 20h Funky Organ Jazz.

Ohne Mufl. Fragen zur Heimat. Theater. Tanz

Garage 20h Eine Produktion des Theaterclubs NEULAND Medium.

Die höchste Eisenbahn

Konzert

MUZ Club 20:30h Erwachsene Popmusik, die endlos verspielt ist, verspricht die Berliner Band um die beiden Singer-Songwriter Francesco Wilking und Moritz Krämer.

Kiss the 90s

Disco. Party

Terminal90 22h DJ Prime versorgt Euch mit den Stars und Hits aus den 90ern Jahren.

MITTWOCH, 14.06.2017

Fränkisches Bierfest

Tipp! Konzert. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

Trouble in Paradise ft. Klitclique Disco. Party. Konzert

Burggraben 17h Auch zum 20. Jubiläum sind rund 40 kleine und mittelständische Brauereien vertreten und schenken über 100 verschiedene Bierspezialitäten aus. Dazu kulinarische Spezereien aus dem Frankenland, Musik, Vorführungen, Kinderprogramm u.v.m.

Künstlerhaus im KuKuQ 23h Zentralcafé // Female Rap-Power aus dem Wien Untergrund. Im Anschluss DJing mit Rap, Trap, Grime von DJ Double U CC.

Leak

Club Stereo 23h Indie trifft Karaoke Visuals trifft Seifenblasen-Maschinen trifft Snackbar ...

Konzert

Club Stereo 19:30h EP-Release der Nürnberger IndieElectro-Band. Support: Skull Sized Kingdoms.

Nürnberger Symphoniker

Konzert

Serenadenhof 20h 1. Serenade und dem Motto “Hotel California” mit Musik von Eagles, Toto, Survivor, Foreigner, Bryan Adams, Van Halen, John Lennon u.a.

Blätterrauschen

Lesung. Vortrag

KulturKellerei im KuKuQ 20h Buchtipps von und mit Büchermenschen. Eintritt ist frei.

Shantel & Bucovina Club Orkestar Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Der Meister des Balkan-Pop samt Orchester und wildem Ritt durch den Osten.

Touché Amoré

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Indie-Hardcore aus Kalifornien.

Indie Playback Show

Disco. Party

2 Years La ola electrónica pres. Club Oriental Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon // Housig-technoide Jubiläumssause mit einem Liveset von Simeon Simeon aka Feinheitsbrei aus Marburg und den Residents Borte, Carley und Semi Curado.

Die Rakete pres. Alfred Heinrichs Disco. Party

Die Rakete 23h Minimal House und Techno mit dem Supdub-Frontman Alfred Heinrichs. Support: Stefan Riegauf.

DONNERSTAG, 15.06.2017

Fränkisches Bierfest

Tipp! Konzert. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

Burggraben 11h Auch zum 20. Jubiläum sind rund 40 kleine und mittelständische


131 ... updates auf www.curt.de Brauereien vertreten und schenken über 100 verschiedene Bierspezialitäten aus. Dazu kulinarische Spezereien aus dem Frankenland, Musik, Vorführungen, Kinderprogramm und jede Menge mehr.

Afrika Festival

CURT präsentiert: Konzert. Kultur. Kunst. Familie. Markt. Essen.

Theodor-Heuss-Brücke 14h Vier Tage lang gibt's bei freiem Eintritt ein buntes Programm rund um Basare, Kinderbespaßung, Kulinarisches und natürlich Live-Musik.

Nürnberg Streetfood Markt

Tipp! Freizeit. Markt. Essen. Trinken. Bar. DJing

Parks 14h Köstliches, Würziges, Exotisches und Süßes auf dem Genießermarkt und von Foodtrucks, dazu Straßenkünstler, DJs und vieles mehr.

Premiere: Verwachen

Theater. Tanz

Z-Bau 20:30h Saal // Produktion der Studiobühne Erlangen e.V.

Dead Elvis & His One Man Grave

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Zombie Rock&Roll aus USA.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 16.06.2017

Bloomsday Tipp! Konzert. Lesung. Vortrag. Kultur. Kunst. Design. Familie. Freizeit. Kino

Christine Preiser: Das wird heute leider nichts

Nürnberg 10h Mit zahlreichen Veranstaltungen von Führungen bis Konzerten wird in der Innenstadt einem der berühmtesten Romane der Weltliteratur, James Joyces „Ulysses“, gedacht.

Künstlerhaus im KuKuQ 20h Zentralcafé // Der Clubeingang als Grenze - Vortrag zur Türsteherkultur. Eintritt frei (Spende).

Bohne & Kleid Pop Up Market

Tipp! Lesung. Vortrag. Kultur

UniCorner-Flohmarkt

Konzert. Freizeit. Markt. Messe. Essen. Bildung.

E-Werk 12h Von Studenten für Studenten, neben trödeln und stöbern kann man sich auch über regionale Unternehmen, Praktika und Einstiegsberufe informieren, Livebands lauschen und Ausstellungen sichten.

Emergenza

Konzert

Hirsch 19h Bands spielen sich im Regionalfinale des Bandwettberwerbs die Finger wund.

Nürnberger Symphoniker

Konzert

Serenadenhof 20h 2. Serenade und dem Motto “Hotel California” mit Musik von Eagles, Toto, Survivor, Foreigner, Bryan Adams, Van Halen, John Lennon u.a.

Walking Dead On Broadway, Resist The Ocean Konzert

Z-Bau 20h Roter Salon // Metal und Deathcore. Support: Cry Excess.

Tipp! Kunst. Design. Markt. Messe

Raum für zeitgenössische Kunst 12h Bis 8. Juli habt Ihr täglich die Möglichkeit, reduzierte Einzelstücke aus diversen Modekollektionen, Accessoires und Wohndesign, aber auch Kunstoriginale von Malerei bis Urban Art, günstig zu ergattern.

Afrika Festival CURT präsentiert: Konzert. Kultur. Kunst. Familie. Markt. Essen.

Theodor-Heuss-Brücke 14h Vier Tage lang gibt's bei freiem Eintritt ein buntes Programm rund um Basare, Kinderbespaßung, Kulinarisches und natürlich Live-Musik. Präsentiert von curt!

Fränkisches Bierfest

Tipp! Konzert. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

Burggraben 14h Auch zum 20. Jubiläum sind rund 40 kleine und mittelständische Brauereien vertreten und schenken über 100 verschiedene Bierspezialitäten aus. Dazu kulinarische Spezereien aus dem Frankenland, Musik, Vorführungen, Kinderprogram.m u.v.m.


132 eventkalender ...

Burning Beach

Tipp! Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Brombachsee 17h Dreitägige TechnoSause direkt am See mit Künstlern wie Extrawelt live, Gregor Tresher, Karotte, Klaudia Gawlas, Monika Kruse, Torsten Kanzler uvm.

Friday Feeling

Bar. DJing

Schmelztiegel 19h Start ins Wochenende mit Partymusik.

Devil Driver

Konzert

SAMSTAG, 17.06.2017

Fränkisches Bierfest

Tipp! Konzert. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

Burggraben 11h Auch zum 20. Jubiläum sind rund 40 kleine und mittelständische Brauereien vertreten und schenken über 100 verschiedene Bierspezialitäten aus. Dazu kulinarische Spezereien aus dem Frankenland, Musik, Vorführungen, Kinderprogramm u.v.m.

Burning Beach

Hirsch 19:30h US-Metal-Band.

Tipp! Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

E-Werk 20h Kellerbühne // Comedians aus ganz Deutschland stellen sich vor. Eintritt frei.

Brombachsee 14h Dreitägige TechnoSause direkt am See mit Künstlern wie Extrawelt live, Gregor Tresher, Karotte, Klaudia Gawlas, Monika Kruse, Torsten Kanzler uvm.

Danko Jones

Afrika Festival

Comedy-Mix

Comedy. Kabarett

Konzert

E-Werk 20h Saal // Mit dem aktuellen Album „Wild Cat“ zieht die kanadische Garage-Blues-Rock-Band Zwischenbilanz nach 20 erfolgreichen Jahren auf den Bühnen dieser Welt.

I have a dream

Konzert

Südpunkt 20h Gospel Konzert. Eintritt frei.

TonKonzum

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Tanzsause mit ElectroSwing, Indietronics, ElectroPop & BalkanBeats.

Im Wahnsinn der Welt das Richtige tun Disco. Party

Desi 22h Trinken, tanzen und feiern in Vorbereitung auf den kommenden G20 Gipfel.

Urban Echoes w/Polo

Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon // House- und Electro-Reihe von Andre Auer und Isa Wolf, zu Gast ist Polo (Kann Rec.) aus Leipzig.

Rakete Resident Night

Disco. Party

Die Rakete 23h Die Stammspieler an den Plattentellern von Techno bis House. Mit dabei sind Hajdar Berisha, Patpat und Stefanos Skifos. Special: Pfandmarkenrückholaktion.

CURT präsentiert: Konzert. Kultur. Kunst. Familie. Markt. Essen.

Theodor-Heuss-Brücke 14h Vier Tage lang gibt's bei freiem Eintritt ein buntes Programm rund um Basare, Kinderbespaßung, Kulinarisches und natürlich Live-Musik. Präsentiert von curt!

King Rocko Schamoni & Tex M. Strzoda CURT präsentiert: Konzert

Desi 20:30h Rocko Schamoni hat endlich beschlossen, den Königstitel wieder anzuerkennen. Der „King“ wird Ungehörtes aus seinen gesammelten Werken und gänzlich Neues vorlesen. Außerdem wird er zusammen mit seiner Band (bestehend aus Tex Matthias Strzoda) ein paar seiner größten Hits vortragen. Präsentiert von curt!

Hinterhof-Flohmarkt Freizeit. Markt. Messe

Nürnberg 10h Im ganzen Stadteil (Thon Ost) verteilt gibt's Schnäppchen auf den (Hinter-) Höfen zu ergattern.

Hinterhof-Flohmarkt Freizeit. Markt. Messe

Gostenhof 11h Im westlichen Gostenhof (zw. Maximilian- und Rothenburger Straße) gibt's Schnäppchen zu ergattern.

Repair Café

Freizeit. Bildung. Business

E-Werk 11h Tagungsraum // Hier bekommt Ihr Hilfe zur Selbsthilfe für Euer altes elektrisches oder mechanisches “Ding”, das nicht mehr richtig funktioniert.

Fiesta Cultural de Verano

Tanz. Show. Kultur. Familie. Essen. Trinken

Verwachen

Theater. Tanz

Z-Bau 20:30h Saal // Produktion der Studiobühne Erlangen e.V.

KV Jam Session

Konzert. Freizeit

Kunstverein (Z-Bau) 21h Die Instrumente stehen bereit, also rauf auf die Bühne. Eintritt frei.

Kulturwerkstatt Auf AEG 13h Seit mehr als 25 Jahren feiert das Centro Español sein Sommerfest „fiesta del patio“. Zahlreiche Flamencogruppen und kulturelle Darbietungen anderer Gäste locken ebenso wie spanische Spezialitäten. Eintritt frei.

Künstlerhaus im KuKuQ 22h Zentralcafé // Rare, Modern & Northern Soul der 60er und 70er mit Ulrich Leitl, Dominik Schöll und Oguzhan Celik.

Kunterbunter Sommerplunder

DecaDance

Familie. Freizeit. Markt. Messe

Stadtgarten 13h Flohmarkt für Mädels. Selbstgemachte Sachen warten ebenso auf neue Besitzerinnen wie ausrangierte Kleider, Schuhe, Taschen und Schmuck. Dazu süße und herzhafte Gaumenfreuden sowie erfrischende Limonade. Eintritt frei.

Almoshofer Kunstmarkt Kunst. Design. Freizeit. Markt. Messe

Kulturladen Schloss Almoshof 14h Professionelle Künstler und Kunsthandwerker aus den Bereichen Keramik, Malerei, Papier, Textil, Metall, Glas und Holz zeigen ihr Können. Zum Schauen, Stöbern, Staunen und Erwerben. Eintritt frei.

Simply Red

Bar. DJing

Schmelztiegel 19h Partyabend mit jeder Menge Specials für Frauen, u.a. freier Eintritt mit rotem Gewandt oder Haaren, Biere für Ladies, extra Lounge und mehr.

Luke Mockridge

Comedy. Kabarett

Arena Nürnberger Versicherung 19h In seinem aktuellen Programm widmet sich der Entertainer der Welt der Selbstfindung.

Sarah Dorner

Konzert

Treppenhaus-Lounge 20:30h SingerSongwriterin. Eintritt frei.

Soulnight

Disco. Party

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h PartyZeitreise mit Musik aus (fast) allen Richtungen – und jede Stunde wird das Jahrzehnt gewechselt.

Ü30 Party

Disco. Party

Hirsch 22h Feiern, tanzen und flirten zu Musik aus den 80er und 90er bis heute sowie „Rock all over“.

Return of the 90s

Disco. Party

Ü30 Black Edition

Disco. Party

E-Werk 22h Saal, Clubbühne + Tanz-Werk // 90er-Jahre-Party auf 3 Areas von Oasis bis Dr. Alban, von Hip-Hop bis Britpop und von Eurodance bis Grunge. Terminal90 22h Hip-Hop, R&B und Soul mit DJ Frank Sonique.

FCKFRVR

Disco. Party

Club Stereo 23h Mischung aus Indie, Britpop, Indietronics, Electropop und Indiefolk mit den DJs FunkyAndy und MaЯxx.

Feel The Vibes

Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon // Trap, Grime, HipHop und Futuristic Sounds von und mit J. Cloud und Ostblokkk von der Bass Gang Berlin.


133 ... updates auf www.curt.de

Why So Serious ft. Miyagi

Almoshofer Kunstmarkt

Die Rakete 23h WSS-Mastermind Morizzle hält die Verbindung nach Berlin zur Katermukke-Possie, diesmal ist DJ Miyagi (Lost Diaries, Einmusika) zu Gast, Chris Binder, Julian Haffner und Bernhard Groeger geben den Support. Afterparty ab 6h inklusive.

Kulturladen Schloss Almoshof 12h Professionelle Künstler und Kunsthandwerker aus den Bereichen Keramik, Malerei, Papier, Textil, Metall, Glas und Holz zeigen ihr Können. Zum Schauen, Stöbern, Staunen und Erwerben. Eintritt frei.

Disco. Party

SONNTAG, 18.06.2017

Fränkisches Bierfest

Tipp! Konzert. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

Kunst. Design. Freizeit. Markt. Messe

Dr. Swing and the Jazz Gang Konzert

Stadtparkcafé Fürth 15h Swing und Jazz. Eintritt frei.

That Cotton Club

Disco. Party

Burggraben 11h Auch zum 20. Jubiläum sind rund 40 kleine und mittelständische Brauereien vertreten und schenken über 100 verschiedene Bierspezialitäten aus. Dazu kulinarische Spezereien aus dem Frankenland, Musik, Vorführungen, Kinderprogramm u.v.m.

Kofferfabrik 17:30h Swing-Tanz in allen Facetten (Lindy Hop, Balboa, Boogie-Woogie, Charleston, Blues und mehr) mit Musik aus den 20er bis 60er Jahren.

Burning Beach

Konzert. Freizeit

Tipp! Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Brombachsee 14h Dreitägige TechnoSause direkt am See mit Künstlern wie Extrawelt live, Gregor Tresher, Karotte, Klaudia Gawlas, Monika Kruse, Torsten Kanzler uvm.

Afrika Festival

CURT präsentiert: Konzert. Kultur. Kunst. Familie. Markt. Essen.

Theodor-Heuss-Brücke 14h Vier Tage lang gibt's bei freiem Eintritt ein buntes Programm rund um Basare, Kinderbespaßung, Kulinarisches und natürlich Live-Musik. Präsentiert von curt!

Erwin Pelzig

Tipp! Comedy. Kabarett

Stadttheater Fürth 18h Unter dem Titel „Weg von hier“ schickt Frank-Markus Barwasser sein Alter Ego Erwin Pelzig mit einem neuen Soloprogramm auf Deutschlands Bühnen.

Enissa Amani

Tipp! Comedy. Kabarett

Heinrich-Lades-Halle 19h „Mainblick“ heißt das aktuelle Programm der Comedian.

Sing-on Keller / Sing-in Keller

MONTAG, 19.06.2017

MITTWOCH, 21.06.2017

Turbolenz

Fête de la Musique

Konzert

KulturGarten 20h Livekonzert im Garten im Rahmen der Reihe “Blue Monday”. Eintritt frei.

SüdSlam

Comedy. Kabarett. Lesung. Vortrag

Südpunkt 20h Bühnendichter treten gegeneinander an. Moderiert von Felix Kaden.

DIENSTAG, 20.06.2017

Nigel Kennedy

CURT präsentiert: Konzert

Serenadenhof 19h curt präsentiert den Punk unter den klassischen Geigen-Virtuosen und Grenzgänger zwischen den Musikstilen mit einer Hommage an Gitarrengott Jimi Hendrix.

Hexis, Woes

Konzert

Kunstkeller o27 19h Jeder darf (vor dem besten Publikum der Welt) einen grandiosen (hoffentlich!) Song zum Besten geben. Bei schönem Wetter Open Air. Eintritt frei.

Projekt 31 19h BlackMetal und NeoCrust aus Kopenhagen.

King's X

Hirsch 19:30h Oldschool Hard Rock.

Konzert

Hirsch 19:30h Progressive Rock Veteranen.

Nürnberger Symphoniker

Konzert

Serenadenhof 20h 3. Serenade und dem Motto “Tschaikowsky at its best” mit Musik von Peter Tschaikowsky und Zoltán Kodály.

Premiere: Work In Progress

Stadtbibliothek Erlangen 20h Stückentwicklung zur Utopie „Arbeit“ mit Schauspieler*innen und Bürger*innen.

Jazz4free

Konzert

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Konzert bei freiem Eintritt. Heute mit Jazz Messengers Tribute.

Verwachen

Theater. Tanz

Z-Bau 20:30h Saal // Produktion der Studiobühne Erlangen e.V.

The Dead Daisies

Konzert

Klavier aktuell

Konzert

Neues Museum 19:30h Studierende der Klavierklassen der Hochschule für Musik unter Leitung von Gottfried Rüll spielen Werke von Sergej Prokofieff, Arnold Schönberg, Hans Werner Henze, Karlheinz Stockhausen, Luigi Nono und weiteren. Eintritt frei.

Erlanger Kneipenchor Konzert. Freizeit

E-Werk 20h Clubbühne // Trinken. Lachen. Singen. Gemeinsam & schief. Eintritt frei.

Goodbye Lo-Fi

Konzert

Gostner Hoftheater 20h In der Reihe “Loft Lo-Fi”. Eintritt frei.

Tipp! Disco. Party. Konzert

Erlangen 17:30h Mit sechs Bands an sechs verschiedenen Orten wird das Fest der Musik begangen, mit dabei sind u.a. la-boum im Bogart’s, Les Trois Sans Façon im Hinz & Kunst, Le P'tit Son im E-Werk und Glitzerkugel Bird Berlin im Wort & Klang. Eintritt frei.

Destruktive Charaktere: Hipster und andere Krisenphänomene Tipp! Vortrag. Kultur

Desi 19:30h Chris W. Wilpert und Robert Zwarg über das Zeitgeistphänomen des Hipsters. Eintritt auf Spendenbasis.

Arena Festival der jungen Künste Festival. Theater. Tanz. Kultur

Erlangen 18h Internationales Theaterfestival, bei dem bis zum 25. Juni verschiedenste Spielarten des Tanz- und Körpertheaters mit Hauptaugenmerk auf zeitgenössischen, multimedialen und experimentellen Produktionen präsentiert werden.

U20 Poetry Slam

Lesung. Vortrag

E-Werk 19h Kellerbühne // Bühne für den Nachwuchs im modernen Dichterstreit. Eintritt frei.

The Art of Improvisation Festival Festival. Konzert

Kulturbüro Muggenhof / Werkstatt 141 19h Zweitägiges Festival rund um kammermusikalische konzertante Aufführungen, die sich mit dem Zusammenspiel von Klang und Ort beschäftigen. Heute mit Bauer-Wehner-Gandela-Bayer-Selig, Peter Brötzmann und freier Session im Anschluss.

The Brandos

Konzert

Hirsch 19:30h Gitarren-Rock gewürzt mit einer Prise Irish Folk.


134 eventkalender ...

Theater. Tanz. Show. Unterhaltung. Familie

und Ort beschäftigen. Heute mit SeligSteidle-Fink und Ensemble-Improvisation zum Stummfilm „Berlin – Sinfonie einer Großstadt“.

Günter Grünwald

Matthias Bublath Hammond B3 Band Konzert

Kulturfabrik Roth 20h “Deppenmagnet” heißt das Programm zwischen Kabarett und Comedy.

Orpheum 19h Orgel dominierter Jazz.

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 2. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

Die Schicken Swingschnitten

KulturPalast Anwanden

Die Ferienbande

E-Werk 20h Saal // Comedy-Live-Hörspiel à la "TKKG" oder "Die Drei ???".

Konzert. Comedy. Kabarett

Rocio Baraglia und das Duo Toma Negra Konzert

Villa Leon 20h Tango aus Argentinien.

Linda Mund, Moritz Graf

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 20h Bachelorprüfungskonzerte in Kooperation mit der Hochschule für Musik.

Konzert

Stadtparkcafé Fürth 19:30h Profi- und Hobbymusikerinnen der Musikschule Fürth.

Premiere: Angst Essen Seele Auf

Theater. Tanz

Markgrafentheater 19:30h Nach dem Drehbuch von Rainer Werner Fassbinder.

Klaus Brandl Duo

Konzert

Tante Betty Bar 20h Blues.

DONNERSTAG, 22.06.2017

KulturPalast Anwanden

CURT präsentiert: Konzert. Comedy. Kabarett. Lesung. Kultur. Kunst. Freizeit. Essen. Trinken

Gut Wolfgangshof 18h curt präsentiert vier Tage und Abende voller Musik, Kunst, Literatur, Satire, Kulinarik und Entspannung, heute u.a. mit der Eröffnung der großen Gruppenausstellung, Konzert mit Peter Hammer und Song Ping Pong.

Arena - Festival der jungen Künste Festival. Theater. Tanz. Kultur

Erlangen 18h Internationales Theaterfestival, bei dem bis zum 25. Juni verschiedenste Spielarten des Tanz- und Körpertheaters mit Hauptaugenmerk auf zeitgenössischen, multimedialen und experimentellen Produktionen präsentiert werden.

The Art of Improvisation Festival Festival. Konzert. Kino

Kulturbüro Muggenhof / Werkstatt 141 19h Zweiter Festivaltag rund um kammermusikalische konzertante Aufführungen, die sich mit dem Zusammenspiel von Klang

Axel Hacke: Die Tage, die ich mit Gott verbrachte Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Saal // Der ehemalige SZRedakteur liest aus seinem neuen Buch.

Buddes Kammergroove Konzert

Gostner Hoftheater 20h Zu Besuch bei Pianist Budde Thiem ist Yogo Pausch (Percussion) und Udo Schwendler (Nicht-Percussion).

Micky and the Motorcars Konzert Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // US-amerikanische Texas-CountryBand. Support: Brickwater & Jens Hold.

La Fanfarria del Capitán

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Argentinische Musikgruppe mit einer Mischung aus Rock, Cumbia, Tango, Ska, Balkan und Latin. Eintritt frei.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 23.06.2017

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

CURT präsentiert: Konzert. Comedy. Kabarett. Lesung. Kultur. Kunst. Freizeit. Essen. Trinken

Gut Wolfgangshof 16h curt präsentiert vier Tage und Abende voller Musik, Kunst, Literatur, Satire, Kulinarik und Entspannung, heute u.a. mit Konzerten von Worried Man & Worried Boy und Bela B, Peta & Smokestack Lightnin'.

Grafflmarkt

Arena - Festival der jungen Künste Festival. Theater. Tanz. Kultur

Erlangen 18h Int. Theaterfestival, bei dem bis zum 25. Juni Spielarten des Tanz- und Körpertheaters mit Hauptaugenmerk auf zeitgenössischen, multimedialen und experimentellen Produktionen präsentiert werden.

Friday Feeling

Bar. DJing

Schmelztiegel 19h Start ins Wochenende mit Partymusik.

Star Wars - The Dark Lord Lesung. Vortrag. Freizeit. Kino

Planetarium 19h Hörspiel von Oliver Döring nach dem Bestseller von James Luceno.

Premiere: Ballett - Made For Us II Theater. Tanz

Tipp! Freizeit. Markt. Messe

Fürth 16h Trödeln und stöbern quer durch die Fürther Innenstadt.

Schauspielhaus 19:30h Choreographien von Jeroen Verbruggen und Jirí Bubenícek. Mit anschließender Premierenfeier.

Sven Hammond Soul

Das Blutige Telefonbuch S02E03

Katharinenruine 20h Explosive Mischung aus Soul, Funk, Rock, Jazz und Pop mit der röhrenden Hammond-Orgel als musikalisches Zentralgestirn. Auftakt des diesjährigen St. Katharina Open Air Festivals. Präsentiert von curt!

Katana Kunst & Kurhaus e.V. 20h Experimentelle Lesebühne. Spezialgast (als Tante Mathilda): Siri Teneré.

Johannis Kärwa

E-Werk 20h Kellerbühne // Roots-Reggae, Rocksteady und Ska treffen auf Dancehall, Dub und Rock.

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Konzert. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

St. Johannis 12h Rummel, Remmidemmi und Kultur rund um die Friedenskirche auf einer der schönsten Nürnberger Stadtteilkirchweihen (bis 27. Juni).

Stadtteilfest Gleishammer

Konzert. Kultur. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

Kulturladen Zeltnerschloss 15h Organisationen, Initiativen und Vereine laden alt und jung zu einem bunten Programm mit Tanz, Musik, Vorführungen, Informationen und Mitmachaktionen sowie einem vielfältigen kulinarischen Angebot.

Lesung. Vortrag

The Gauwailers vs. The Toxic Avenger Band Konzert Sascha Lange: Depeche Mode \"Monument\" Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Kino // Autor Sascha Lange präsentiert einen Abend voller Geschichten über die Band und ihrer Fankultur in Ost und West mit jeder Menge Fotos und Objekten.

Kanalsinfonie, die 8.

Konzert

Gartenstadt 20h Auf der steinernen Brücke (Nähe Kindermannstraße) steht das Trio Mocha mit Musik zwischen New Folk, klassischer Singer/Songwriter-Tradition und Kammermusik.


135 ... updates auf www.curt.de

Julie And The Banned

Konzert

Kulturladen Röthenbach 20h Popmusik mit Jazzfeeling: Hits von Ella Fitzgerald über Elvis bis zu den Talking Heads. In der Reihe “Summersounds”, der Eintritt ist frei.

Premiere: Mit Ekel fahr ich meinen Lebenskarren Theater. Tanz

Kofferfabrik 20h Eine szenische Collage von Brigitte Döring zusammengestellt u.a. aus Texten aus Erich Mühsams Tagebüchern.

The Art Of Improvisation Konzert

Bada Bing

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, Alternative, Classics & mehr hauen Euch die DJs Jens, Armin Seubold & dem Yucca DJ-Team um die Ohren - und sicherlich selber einige hinter die Binde.

Depeche Mode Party

Disco. Party

E-Werk 23h Tanz-Werk // 80er, Indie, Wave.

SAMSTAG, 24.06.2017

Grafflmarkt

Neues Museum 20:30h Als Abschluss des ersten Nürnberger Festivals für frei improvisierte Musik präsentiert Metropolmusik ein Doppelkonzert.

Fürth 07h Trödeln und stöbern quer durch die Fürther Innenstadt.

Jazzrausch Bigband

Wolke Sieben

Die Rakete 20:30h Live-Bigband-TechnoShow mit der Resident-Bigband aus dem Harry Klein in München.

Volkspark Marienberg 10h FreilichtTechnofeierei im Grünen, diesmal u.a. mit Sascha Braemer, Dominik Eulberg, Oliver Koletzki, Konstantin Sibold, Emanuel Satie, Pele & Shawnecy sowie zahlreichen Locals.

Tipp! Disco. Party. Festival. Freizeit

Tipp! Disco. Party. Konzert

Witchthroat Serpent

Tipp! Freizeit. Markt. Messe

Konzert

Ede eine schöne Genre-Werkschau, dazu eine Freestyle Bühne, DJing, BBQ, Grafitti und vieles mehr. Klingt nicht nur formidabel. Ist es auch. Deshalb: Präsentiert von curt!

Metropolski Cirkus Orkestar & Prijatelji Band CURT präsentiert: Festival. Konzert

Katharinenruine 20h Liebeserklärung an die Musik Südosteuropas mit einem Zirkus verschiedener, für den Balkansound nicht immer typischer Instrumente. Im Rahmen des St. Katharina Open Air Festivals. Präsentiert von curt!

Ritmos Latinos

Tipp! Festival. Konzert

Kostümverkauf

Theater. Tanz. Markt. Messe

Schauspielhaus 10h Foyer // Noch etwas Platz im Kleiderschrank? In Form des Kostümverkaufes können außergewöhnliche Raritäten bzw. Anziehsachen aus dem Fundus des Staatstheaters erworben werden.

Johannis Kärwa

Konzert. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

St. Johannis 12h Rummel, Remmidemmi und Kultur rund um die Friedenskirche auf einer der schönsten Nürnberger Stadtteilkirchweihen (bis 27. Juni).

Repair-Café

Freizeit. Bildung. Business

Apothekersgarten Schwabach 20h Zum fünften Mal trifft sich die regionale Latin-Szene an zwei Konzertabenden zum Musikgenuss und Tanzen. Heute steht Quadro Nuevo auf der Bühne, die vor wenigen Wochen von der Deutschen Phonogesellschaft mit dem „Jazz Award“ ausgezeichnet wurden.

Oasis Jugendhaus 13h Ehrenamtliche Profis reparieren defekte Gebrauchsgegenstände (Stehlampe, Kaffeemaschine etc.) und geben Anleitung zur Selbsthilfe. Heute mit Tipps & Tricks für Hobby-Näherinnen. Eintritt frei.

Hinterhof-Flohmarkt

Desi Sommerfest

Markt. Messe

Freizeit.

Disco. Konzert. Kunst. Familie. Freizeit. Essen.

KulturPalast Anwanden

Bauernfeind- & RangierbahnhofSiedlung 10h Im ganzen Stadtteil verteilt gibt's Schnäppchen zu ergattern.

Desi 14h Das Stadtteilzentrum zeigt einmal mehr, was alles unter seiner bunten Haube steckt, tagsüber bei freiem Eintritt mit Kinderprogramm, Kaffee, Kuchen, Tombola, Fotobox, vielen Ständen sowie DJ-Sets und Livemusik von u.a. Pension Florida (Schrammelpop), Bear Mountain Picnic Massacre (Indie) und Space Shuttle (Experimenteller Jazz-Pop), abends dann Clubbetrieb auf zwei Floors von Dub bis Elektro.

Hinterhof-Flohmarkt

Architektouren 2017

Desi 22h Beats, Bass, Rythm, Breaks, alles aus der Welt des Jungle und Drum&Bass von den DJs Mookie, Sky, Ligeiro und Gresade.

Gut Wolfgangshof 14h curt präsentiert vier Tage und Abende voller Musik, Kunst, Literatur, Satire, Kulinarik und Entspannung, heute u.a. Satire mit Musik von und mit Gruber, Rebers, Streichquartett sowie Simon & Jan.

Ziegelstein 10h Im ganzen Stadtteil (Fliegersiedlung) verteilt gibt's Schnäppchen auf den (Hinter-) Höfen zu ergattern.

Friyay!

Eat this Festival

Hack & Make

Kulturwerkstatt Auf AEG 14h Wochenende der offenen Tür zum aktuellen Baugeschehen in Bayern, Führungen des Hochbauamtes der Stadt Nürnberg und des Berliner Architekturbüros Anderhalten durch die Kultkurwerkstatt Auf AEG. Eintritt frei.

E-Werk 17h Club- & Kellerbühne, TanzWerk, Garten // Minifestival für anspruchsvollen Hip-Hop zwischen Tradition und Grenzen erweitern, auf den Bühnen gibts mit u.a. Fatoni, Audio88 & Yassin, Jude Ju und Chima

Z-Bau 10h Zweitägiges Kreativ- und Technikfestival mit vielen Ausstellern, die Trends aus der Makerszene sowie neue Ideen aus der Welt der Computer präsentieren.

Kunstverein (Z-Bau) 21h Doom Metal aus Toulouse, Frankreich. Support: Naked Star, Scythian Fall.

QuerBeat

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Bunter Musik-Mix durch die letzten Jahrzehnte mit allem, was Spaß macht, von Indie über Funk bis Electro und Balkan mit DJ Sven.

Back to the Future of Drum&Bass Disco. Party Disco. Party

E-Werk 22:30h Saal // Hip-Hop und Black mit DJ HeyDeace.

Groeger & Friends

Disco. Party

Die Rakete 23h Nürnbergs Techno-Koryphäe DJ Bernhard Groeger mit Gästen.

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 2. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

CURT präsentiert: Konzert. Comedy. Kabarett. Lesung. Kultur. Kunst. Freizeit. Essen. Trinken

CURT präsentiert: Disco. Party. Konzert. Freizeit. Essen. Trinken

Nürnberg 10h Im ganzen Stadteil (Zerzabelshof) verteilt gibt's Schnäppchen auf den (Hinter-) Höfen zu ergattern.

Hinterhof-Flohmarkt Markt. Messe

Freizeit.

Freizeit. Markt. Messe

Festival. Vortrag. Freizeit. Messe. Bildung.

Kultur. Kunst. Design. Freizeit. Bildung. Business

Kellerei-Sommer-Feierei Disco. Party. Essen. Trinken

KulturKellerei im KuKuQ 18h Grill & Chill & Überraschungen ab 18 Uhr im Kultur-


136 eventkalender ... Garten (Eintritt frei), ab 23 Uhr „Best of“-Party in der KulturKellerei.

James First, Sick Of Society

Arena Festival der jungen Künste Festival. Theater. Tanz. Kultur

Kunstverein (Z-Bau) 21h Punk. Support: Flash Kick Circle.

Erlangen 18h Internationales Theaterfestival, bei dem bis zum 25. Juni verschiedenste Spielarten des Tanz- und Körpertheaters mit Hauptaugenmerk auf zeitgenössischen, multimedialen und experimentellen Produktionen präsentiert werden.

Konzert

80/90s

Disco. Party

Terminal90 22h Der schräge Sound der 80er und 90er zwischen Trash und Glamour, Tennissocken und Lederkrawatten, Cherry Coke und Champagner mit DJ Frank Sonique.

Wolke Sieben Aftershow Party 30 Jahre Kulturladen Röthenbach Konzert. Kultur. Kunst. Design Disco. Party Kulturladen Röthenbach 18h Ausstellung und Konzerte von Sergiy Parparov und Night Nurses zur Feier von drei Jahrzehnten Stadtteilkulturarbeit. Eintritt frei.

Hirsch & Rakete 22h Offizielle Afterparty des Festivals am Marienbergpark mit den Wolke Sieben Resident-DJs und weiteren Acts des Tages. Afterparty ab 6h inklusive.

63. Schlossgartenfest

Chartbreaker

Konzert. Theater. Tanz. Kultur. Freizeit. Essen.

Schlossgarten 19h Schwofen und flanieren auf Einladung der FriedrichAlexander-Universität mit Bands, Showacts, Lichtinstallationen, Gaumenfreuden und abschließendem Feuerwerk.

Simply Red

Bar. DJing

Schmelztiegel 19h Partyabend mit jeder Menge Specials für Frauen, u.a. freier Eintritt mit rotem Gewandt oder Haaren, Biere für Ladies, extra Lounge und mehr.

Call to Carnage!

Konzert

Kopf & Kragen (im OTTO) 19h Death Metal-Treffen mit Casket, Goath, 666 Maligno 666 und Hirntod.

The Art Of Improvisation Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 19:30h Vorsaal // Improvisation im Duett mit Julian Bossert & Johannes Billich, Rudi Mahall & Ralf Bauer sowie Stefan Poetzsch.

Premiere: Attila

Theater. Tanz

Schauspielhaus 19:30h Dramma lirico in einem Prolog und drei Akten von Giuseppe Verdi mit anschließender Premierenfeier.

Disco. Party

E-Werk 22h Saal // Die volle Chartdröhnung der letzten Jahrzehnte.

Bist Eulen...

Theater. Tanz. Lesung. Vortrag

Stadttheater Fürth 22h Foyer // Soloprogramm des Ensembles: SchauSpiel mit Texten von Ernst Jandl, Daniil Charms u.a.

[Party] w/ Moon

Disco. Party

Künstlerhaus im KuKuQ 23h Zentralcafé // Eine Reise rund um House-Music mit den Residents Hoke, Philipp Roth und Maria Brant und Gast-DJ Johannes Albert aka Moon.

DJ Duell

Disco. Party

Club Stereo 23h Beat-Gefecht von Indie, ElectroPop über Soul, HipHop bis Global Beat, Austropop oder Mash Up mit den DJs Kaneda vs Tommy Yamaha.

SONNTAG, 25.06.2017

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 2. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

KulturPalast Anwanden

Architektouren 2017

Gut Wolfgangshof 11h curt präsentiert vier Tage und Abende voller Musik, Kunst, Literatur, Satire, Kulinarik und Entspannung, heute u.a. mit Konzert von Pino Barone Band und Lesung.

Kulturwerkstatt Auf AEG 10h Wochenende der offenen Tür zum aktuellen Baugeschehen in Bayern, Führungen des Hochbauamtes der Stadt Nürnberg und des Berliner Architekturbüros Anderhalten durch die Kultkurwerkstatt Auf AEG. Eintritt frei.

CURT präsentiert: Konzert. Comedy. Kabarett. Lesung. Kultur. Kunst. Freizeit. Essen. Trinken

Picknick in der Ruine

CURT präsentiert: Konzert. Freizeit. Essen. DJing

Kultur. Kunst. Design. Freizeit. Bildung. Business

Tag der Luftfahrt Flughafenfest Familie. Freizeit. Essen.

Katharinenruine 14h Im Rahmen der St. Katharina-Open-Air-Konzerte feiert der Club Stereo mit Kuchen von Mama, Gegrilltem, Flammkuchen vom Team des Gelben Hauses und den passenden Drinks. Und es gibt natürlich Livemusik von Überraschungsgästen. Picknickdecken, Liegestühle oder andere Sitzgelegenheiten nicht vergessen!

Albrecht Dürer Airport Nürnberg 11h Zahlreiche Attraktionen und ein buntes Programm für die ganze Familie sind geboten.

Ritmos Latinos

35 Jahre PegnitzschäferKlangkonzepte Konzert

Tipp! Festival. Konzert

Jazzfrühstück

Konzert. Essen. Trinken

Kulturladen Nürnberg Nord e.V. 11h Heute mit dem Duo Emminger.

Apothekersgarten Schwabach 19h Zum fünften Mal trifft sich die regionale LatinSzene an zwei Konzertabenden zum Musikgenuss und Tanzen. Heute mit Salsa und Son und der das Flair des Buenavista Social Club von der Gruppe Soneros de Verdad.

Neues Museum 11:15h Musik von Werner Heider, Dieter Buwen, Hans Kraus-Hübner, OIlivier Messiaen, Johann Sebastian Bach u.a. Eintritt frei.

Ganz Nürnberg war in einem Rausch Tipp! Lesung. Vortrag. Sport

Freizeit. Essen. Trinken

Schauspielhaus 19h Kammerspiele // Lesung zum 10-jährigen Jubiläum des Pokalsieges des Ruhmreichen, basierend auf dem gleichnamigen Buch von Maren Zimmermann und Katharina Fritsch.

Hack & Make

Festival. Vortrag. Freizeit. Messe. Bildung.

Z-Bau 10h Zweitägiges Kreativ- und Technikfestival mit vielen Ausstellern, die Trends aus der Makerszene sowie neue Ideen aus der Welt der Computer präsentieren.

Kunterbunter Flohmarkt Freizeit. Markt. Messe

Kulturladen Schloss Almoshof 10h Trödelhungrige Hobby-Händler packen ihre Dachbodenschätze zum Stöbern und Trempeln aus.

Johannis Kärwa

Konzert. Familie.

St. Johannis 12h Rummel, Remmidemmi und Kultur rund um die Friedenskirche auf einer der schönsten Nürnberger Stadtteilkirchweihen (bis 27. Juni).

Nachbarschaftsfest St. Leonhard/ Schweinau

Konzert. Kultur. Familie. Freizeit. Essen.

Villa Leon 13h Organisationen, Initiativen und Vereine laden alt und jung zu einem bunten Programm mit Tanz, Musik, Vorführungen, Informationen und Mitmachaktionen sowie einem vielfältigen kulinarischen Angebot.

9. Muggenhofer Kurkonzert Konzert. Familie. Freizeit

Muggenhof 15h Zur Musik vom Feuerbachquartett, die Pop- und Rocksongs im klassischen Gewand spielen, kann man auf


137 ... updates auf www.curt.de der Wiese an der Johann-Sebastian-BachStraße gemütlich picknicken. Der Eintritt ist frei.

len und somit Mitstreiter bzw. Leute kennen lernen, die Euch bei dem Projekt helfen und von Nutzen sein könnten. Eintritt frei.

Latin Garden Party

Kikagaku Moyo

Hirsch 15h Reggaeton, Latin und Salsa im Garten mit Grillerei und kühlen Getränken. Bis 15:30 Uhr ist der Eintritt frei, Kinder können eh kostenlos rein.

Z-Bau 21h Galerie // Japanischer Psychedelic-Krauttrip. Support: Love Machine. Präsentiert von curt!

Disco. Party. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

Arena - Festival der jungen Künste Festival. Theater. Tanz. Kultur

CURT präsentiert: Konzert

Johannis Kärwa

Konzert. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

St. Johannis 12h Rummel, Remmidemmi und Kultur rund um die Friedenskirche.

Erlangen 18h Internationales Theaterfestival, bei dem bis zum 25. Juni verschiedenste Spielarten des Tanz- und Körpertheaters mit Hauptaugenmerk auf zeitgenössischen, multimedialen und experimentellen Produktionen präsentiert werden.

Siena Root

Stummfilm Philharmonisch

Hirsch 19:30h Hochenergeitische amerikanische Rhythm&Blues Band.

Konzert. Kino

Opernhaus 19:30h Dreimal Charlie Chaplin: “Ein Hundeleben”, “Die Kur” und “How to make movies” orchestral begleitet.

Hagen Rether

Comedy. Kabarett

Kulturfabrik Roth 20h Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums der Kulturfabrik kommt der unbequeme Kabarettist mit den ganz bitterbösen Wahrheiten.

Jazz4free

Konzert

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Konzert bei freiem Eintritt. Heute mit Tigaburger.

MONTAG, 26.06.2017

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 2. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

Creative Monday

Tipp! Vortrag. Design. Freizeit. Bildung. Business

Kulturwerkstatt Auf AEG 19h Hier könnt Ihr Euer Projekt bzw. Eure Idee vorstel-

Konzert

Hirsch 19:30h Schwedische Retrorocker.

Vintage Trouble

Konzert

On Cue Big Band ft. Sylvia Schwind

Konzert

KulturGarten 20h Fränkische KonzertBig-Band.

DIENSTAG, 27.06.2017

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 2. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

Kindertheaterfestival Theater. Tanz. Familie

Kulturfabrik Roth 09h Heute: „Löwenzahn – Biber in Gefahr“ mit dem Karfunkel Theater (ab 3 Jahren). Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums der Kulturfabrik.

Johannis Kärwa

Konzert. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

St. Johannis 12h Rummel, Remmidemmi und Kultur rund um die Friedenskirche. Letzter Tag.

DONNERSTAG, 29.06.2017

Rampenschweinerei

Konzert. Comedy. Kabarett. Lesung. Vortrag

Stadtparkcafé Fürth 19h Künstler aus allen Sparten probieren sich hier aus.

Harry G

Comedy. Kabarett

Serenadenhof 19h Bekannt durch seine YouTube-Clips und Comedy-Sendung im BR grantelt der Münchner durch sein aktuelles Programm "#HarrydieEhre".

Jimmy Eat World

Konzert

Hirsch 19:30h Als Metallica-Coverband an der High School angefangen, haben sich die vier Freunde zu einer der prägendsten Bands des Alternative Rock Genres entwickelt.

MITTWOCH, 28.06.2017

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 2. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Moddi

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 2. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten. Katharinenruine 20h Der norwegische Singer-Songwriter hat sich auf zensierte Protestsongs aus der ganzen Welt spezialisiert. Im Rahmen des St. Katharina Open Air Festivals. Präsentiert von curt!

Kindertheaterfestival Theater. Tanz. Familie

Kulturfabrik Roth 09h Heute: „Der Räuber Hotzenplotz“ mit der Schwabacher Marionettenbühne (ab 4 Jahren). Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums der Kulturfabrik.

Phil & Lunch

Konzert

Kindertheaterfestival

Germanisches Nationalmuseum 13h Im Café spielt das Orchester der Staatsphilharmonie Nürnberg klassische Musik genau eine Mittagspause lang.

Kulturfabrik Roth 09h Heute: „Die kleine Raupe“ mit dem Figurentheater Hattenkofer (ab 3 Jahren). Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums der Kulturfabrik.

Talking About Borders Vortrag: Festivaleröffnung und Festvortrag Vortrag. Kultur

Theater. Tanz. Familie

Hubertussaal 19:30h Der Erfolgsroman von Wolfgang Herrndorf in einer Inszenierung von Thomas Stang.

Schauspielhaus 18h Kammerspiele // Mit einem Vortrag über die Kunst- und Kulturlandschaft Tschechiens und der Slowakei, ihre Entwicklungen seit 1989 und die Bedeutung, über Grenzen zu sprechen, wird Zuzana Jürgens das Festival feierlich eröffnen. Eintritt frei.

Nürnberger Symphoniker

American Recital Series

Wiederaufnahme: Tschick Theater. Tanz

Konzert

Konzert

Serenadenhof 20h 4. Serenade und dem Motto “Küss die Hand” mit Musik von Carl Millöcker, Johann Strauß (Sohn), Josef Gung’l, Franz Lehár u.a.

Museum Tucherschloss 19h Gedichte von starken Frauen – gesanglich interpretiert von Rebecca Martin (Gesang), Marsha Cox (Texte) und Karina Habuchaya (Pianistin).

Erlanger Kneipenchor

Mr. Fingers & The Shifters Konzert

Konzert. Freizeit

E-Werk 20h Clubbühne // Trinken. Lachen. Singen. Gemeinsam & schief. Eintritt frei.

Orpheum 19h Schmankerl des Rock&Roll von Elvis über Jerry Lee Lewis bis Johnny Cash.


138 eventkalender ...

Talking About Borders Preisverleihung Theater. Tanz

Schauspielhaus 19:30h Kammerspiele // Nach der Partnerschaft mit Polen widmet sich das Staatstheater in dieser Spielzeit den Nachbarländern Tschechien und Slowakei.

Musication Prüfungskonzert Konzert

Talking About Borders Vortrag: Gespräch zur Gegenwartsdramatik Theater. Tanz

Schauspielhaus 21h Kammerspiele // Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Petr Christov.

Talking About Borders Wie Mücken im Licht Theater. Tanz

MUZ Club 19:30h Sechs Bands mit Studenten der Berufsfachschule für Musik spielen eigene Nummern im Wechsel mit Coverversionen aus der Rock-, Pop- und Jazz-Historie.

Schauspielhaus 22h Karl-PschigodePlatz // Ein Stück von Anne Habermehl.

Nürnberger Symphoniker

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

Konzert

Serenadenhof 20h 5. Serenade und dem Motto “Küss die Hand” mit Musik von Carl Millöcker, Johann Strauß (Sohn), Josef Gung’l, Franz Lehár u.a.

Tigaburger

Theater.

St. Michael Fürth 20h Ein BrückenbauBürgertheaterprojekt. Produktion Stadttheater Fürth Bürgerbühne.

Du hast den Farbfilm vergessen! Konzert

Gostner Hoftheater 20h Reise-Revue rund um Fernweh und Heimweh mit Alexandra Völkl (Gesang), Budde Thiem (Piano).

J. Marinelli

Konzert

Kopf & Kragen (im OTTO) 20h PunkFolk-Troubadour. Support: The White Walrus Orchestra.

Talking About Borders - Vortrag: Sprachanimationen Cojc Theater. Tanz. Lesung. Vortrag

Schauspielhaus 20:30h Foyer Kammerspiele // Schluss mit der Angst vor Tschechischen Buchstaben und Lauten! Cojc ist dazu da, Hemmungen vor dem Sprechen, Hinhören und Miteinander-Reden abzubauen.

Disco. Party

FREITAG, 30.06.2017

Lesen!

Konzert

Tante Betty Bar 20h Jazz.

Premiere: Vater Unser

Go Gitarre! Go!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 2. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

ION - Internationale Orgelwoche Nürnberg

CURT präsentiert: Festival. Konzert. Kultur

Wallis Bird

CURT präsentiert: Konzert

Katharinenruine 20h Im Rahmen der St. Katharina-Open-Air-Konzerte spielt heute die irische Songwriterin, die mit ihrem Folkpop durch Stimme und ihr unorthodoxes Gitarrenspiel allerorten Herzen und Preise gewinnt. Präsentiert von curt!

30 DJs

Tipp! Disco. Party

Mitte & Stereo 23h Straßenkreuzer-Benefiz-Abend: 30 DJs legen jeweils 10 Minuten in Mitte & Club Stereo auf. Drum herum gibt es Infos und mehr von und mit dem Team des Nürnberger Sozialmagazins.

Kindertheaterfestival Theater. Tanz. Familie

Kulturfabrik Roth 09h Heute: „Meine Mama Muh!“ mit der Dornerei (ab 4 Jahren). Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums der Kulturfabrik.

Norisring Speedweekend Freizeit. Sport

Theater. Tanz. Lesung. Vortrag

Schauspielhaus 20h Kammerspiele // Werke von Roman Sikora: Bekenntnis eines Masochisten / Tod eines talentierten Schweins.

Fantastischer Phonograph Begegnung zwischen Ost und Jazz Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Das Ensemble Sizhukong besteht aus sechs innovativen Musikern, die im Jazz oder in der traditionellen chinesischen Musik zuhause sind.

boXenstopp

Konzert. Lesung. Vortrag

Just4now

Theater. Tanz

Annapark 18h Organisationen, Initiativen und Vereine laden an drei Tagen alt und jung zu einem bunten Programm mit Tanz, Musik, Vorführungen, Informationen und Mitmachaktionen sowie einem vielfältigen kulinarischen Angebot. Präsentiert von curt!

Talking About Borders Werke von Roman Sikora.

Talking About Borders - NationalstraSSe Theater. Tanz

Critical Mass

Südstadtfest CURT präsentiert: Konzert. Unterhaltung. Kultur. Familie. Freizeit. Essen.

Schauspielhaus 19:30h Musical von Frederick Loewe und Text von Alan Jay Lerner nach „Pygmalion“ von George Bernard Shaw.

LUX 20h Offene Bühne für Musik, Theater und Gedichte von jedermann.

Schauspielhaus 16h BlueBox // Von Jaaroslav Rudiš und aus dem Tschechischen von Eva Profousivá.

Tipp! Freizeit. Sport

Theater. Tanz

Norisring 12h Rund um die Steintribüne geben die DTM-Boliden Vollgas.

Nürnberg 11h Vor allem in den Nürnberger Innenstadtkirchen bietet die 66. ION unter dem Motto „re:formation“ bis zum 9. Juli ein breites Programm geistlicher Musik, von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Elektronik. Präsentiert von curt! Opernhaus 18h Der allmonatliche anarchische Fahrradritt durch Nürnberg, jeden letzten Freitag im Monat.

Wiederaufnahme: My Fair Lady

Talking About Borders - Vortrag: Theaterland Tschechien Schauspielhaus 18h BlueBox // Vortrag der Intendantin Jarmila Levko und des Schauspieldirektors Šimon Dominik des F.X. Šalda-Theater, Liberec.

Konzert

Kulturladen Röthenbach 20h Irish Folk. Der Eintritt ist frei.

Premiere: Geschlecht Weiblich 4

Theater.

Kofferfabrik 20h Christiane Vulpius – Katharina von Bora. Stück von Brigitte Döring und Markus Nondorf.

Kuchenmann

Konzert

Friday Feeling

Bar. DJing

MUZ Club 20:30h “1000 Stunden Phunk: Aus dem Süden mit Liebe” heißt das Debüt des 23-jährigen Nürnberger Rappers aus dem Smilingstreet-Umfeld, das hier live vorgestellt wird.

Nanuuk II bis V

Konzert

The Bowie Project: Davy Jones and the Crawlers from Venus

Schmelztiegel 19h Start ins Wochenende mit Partymusik. Kulturladen Schloss Almoshof 19:30h Jazzkonzert. Eintritt frei.

Konzert

Z-Bau 21h Galerie // Ein Abend mit Songs von David Bowie live.


LET ME SEE YOU MOVING THE DANCEFLOOR 139 ON ... updates auf www.curt.de

Soirée im Café

Konzert

Kulturfabrik Roth 21h Handgemachte Jazzmusik an einem lauschigen Frühsommerabend unter dem Motto “Focus On Vibraphone” mit u.a. Izabelle Effenberg.

KellerKinder mischen auf Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Der Abend der KulturKellerei-Mitarbeiter, die als DJ(ane)s die gesamate Bandbreite von Soul, Funk. über Oldschool-HipHop und Indie bis hin zu Elektronischen Beats abdecken.

Talking About Borders Czech it out Theater. Tanz

Schauspielhaus 22h Kammerspiele // Grenzgänger*innen aufgepasst! Mit viel Spaß, Verve und einer guten Portion Selbstironie präsentiert sich das F. X. Šalda Theater aus Liberec dem Nürnberger Publikum in einer kurzen und typisch tschechischen Varietétheatershow.

Beatbetrieb

Disco. Party

Z-Bau 22h Galerie // Trap, Grime, FutureBass, Dubstep und HipHop.

Nachtclausur

Disco. Party

E-Werk 22h Saal // Studentenparty von Campus Claus.

Grand Hotel Abyss

Disco. Party

Künstlerhaus im KuKuQ 23h Zentralcafé // Ein Abend zum Tanz in den Abgrund frei nach den Punk-Slogan “No Future”: PostPunk, Wave und Techno.

Dub der guten Hoffnung Disco. Party

E-Werk 23h Tanz-Werk // Dub, Reggae, Dubstep, Jungle.

SAMSTAG, 01.07.2017

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 2. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

ION - Internationale Orgelwoche Nürnberg

CURT präsentiert: Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 11h Vor allem in den Nürnberger Innenstadtkirchen bietet die 66. ION unter dem Motto „re:formation“ bis zum 9. Juli ein breites Programm geistlicher Musik, von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Elektronik.

Südstadtfest CURT präsentiert: Konzert. Unterhaltung. Kultur. Familie. Freizeit. Essen Annapark 13:30h Organisationen, Initiativen und Vereine laden an drei Tagen alt und jung zu einem bunten Programm mit Tanz, Musik, Vorführungen, Informationen und Mitmachaktionen sowie einem vielfältigen kulinarischen Angebot. Präsentiert von curt!

Voodoo Jürgens

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Katharinenruine 20h Pechschwarzes Wiener Liedgut vom österreichischen Liedermacher. Im Rahmen des St. Katharina Open Air Festivals. Präsentiert von curt!

Hinterhof-Flohmarkt

Aftershowpa

rty with

Freizeit. Markt. Messe

Südstadt Nürnberg 10h Im ganzen Stadteil (zw. Frankenstr., Gugelstr., Hbhf. und Allersberger Str.) verteilt gibt's Schnäppchen.

Norisring Speedweekend Freizeit. Sport

Wehende Fische meets Connect

Norisring 12h Rund um die Steintribüne geben die DTM-Boliden ein Wochenende lang Vollgas.

Desi 23h Von House zu Deep zu Techno mit den DJs Murmel, tec.no und weiteren Gästen.

Chuck Noize Open Air

Disco. Party

T CONCER LIVE IN THE USA FROM

Disco. Party

Z-Bau 14h Biergarten // Techno im Freien. Eintritt frei.

Aftershowpa

DJ T-LOW rty with

DJ RUM

DONNERSTAG, 20.07.2017 ERLANGEN • E-WERK

EINLASS 19 UHR BEGINN 21 UHR

FUCHSENWIESE 1, 91054 ERLANGEN

TICKETVERKAUF: RESERVIX, EVENTIM, KULTURLINE UND AN ALLEN BEKANNTEN VORVERKAUFSTELLEN


140 eventkalender ...

Kindertheaterfestival Theater. Tanz. Familie

Kulturfabrik Roth 14h Heute: „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ mit dem Theater Fritz und Freunde (ab 4 Jahren). Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums der Kulturfabrik.

Tag des Schwertes

Lesung. Vortrag. Freizeit. Sport

Kulturladen Schloss Almoshof 14h Historische Kampfkünste Europas werden bei modernen Freikämpfen vor Publikum veranschaulicht. Dazu buntes Rahmenprogramm mit Schmieden, Musik und Vorträgen. Eintritt frei.

Talking About Borders Let the sun shine Theater. Tanz

Schauspielhaus 16h Richard-WagnerPlatz // Wiesenlesung und - performance zum Aktionstag „gemeinsam grenzenlos“ der bayerischen Theater!

Talking About Borders Die weiSSe Krankheit Theater. Tanz

Schauspielhaus 18h Kammerspiele // Von Karel Capek und aus dem Tschechischen von Gustav Just.

Talkin About Borders - Sprachklangland - Prag - Nürnberg Konzert

Schauspielhaus 20h BlueBox // Konzert in Kooperation mit der Hochschule für Musik Nürnberg und der Akademie der musischen Künste in Prag.

Sparda-Bank Classic Night Konzert. Freizeit

Stadtpark Fürth 20:30h Bei freiem Eintritt kann man auf der großen Liegewiese den Klängen der Smetana Philharmoniker Prag lauschen. Decke und ihr Picknick einpacken!

Hellsodomy, Engulfed

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Death bzw Thrash Metal aus der Türkei.

80er Party

Disco. Party

E-Werk 21h Saal, Tanz-Werk // Der Name ist Programm: Die volle 80er-Breitseite von Pop über Wave bis Classics und Alternative.

Maximum Rock Night

Disco. Party

Hirsch 22h Auf zwei Areas rocken Star FM-DJ Julian, DJane Petra Birner und Plent Blue vom Hirsch.

Zett Afterparty

Disco. Party

Z-Bau 22h Galerie // Nach dem Open Air Rave (ab 14 Uhr im Biergarten) geht es hier technoid weiter in die Nacht, u.a. mit Natascha Kann (://about blank) und Tobi Neubauer (Airport).

Boing Bum Tschak

Disco. Party

ION - Internationale Orgelwoche Nürnberg

CURT präsentiert: Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 11h Vor allem in den Nürnberger Innenstadtkirchen bietet die 66. ION unter dem Motto „re:formation“ bis zum 9. Juli ein breites Programm geistlicher Musik, von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Elektronik. Präsentiert von curt!

Südstadtfest CURT präsentiert: Konzert. Unterhaltung. Kultur. Familie. Freizeit. Essen

Annapark 11h Organisationen, Initiativen und Vereine laden an drei Tagen alt und jung zu einem bunten Programm mit Tanz, Musik, Vorführungen, Informationen und Mitmachaktionen sowie einem vielfältigen kulinarischen Angebot. Präsentiert von curt!

Z-Bau 22h Roter Salon // Indie Disco mit der Ex-Hellfire Club Crew - von Indie über Pop bis Wave und PostPunk.

Mila Mar, Cara, Broom Bezzums

Talking About Borders Gemeinsam grenzenlos Theater.

Katharinenruine 19h Folk-Abend jenseits der Genre-Grenzen. Im Rahmen des St. Katharina Open Air Festivals. Präsentiert von curt!

Schauspielhaus 22h BlueBox // Experimentelle Loungemusik und Party.

Take off 90s & more

Disco. Party

Terminal90 22h DJ Carlos bringt seine Best-Of Selektion aus 20 Jahren Musikgeschichte auf Plattenteller inklusive VideoPerformance.

Stereo FM

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, Pop und Classics mit den DJs Haui & Littbarksi.

SONNTAG, 02.07.2017

Lesen!

Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kultur

Fürth 10h Literaturfestival an ausgefallenen und -gewählten Orten. Über die ganze Stadt verteilt gibt es bis 2. Juli Lesungen und Erzählungen für Bücherfans und Leseratten.

CURT präsentiert: Festival. Konzert

Talking About Borders - Pilsen Kulturhauptstadt 20 Vortrag

Schauspielhaus 11h Foyer // Vortrag des Intendanten des J.K. Tyl-Theater Martin Otava.

Norisring Speedweekend Freizeit. Sport

Norisring 12h Rund um die Steintribüne geben die DTM-Boliden Vollgas.

Talking About Borders Zelle Nummer Theater. Tanz

Schauspielhaus 17h BlueBox // Von Petra Hulová und aus dem Tschechischen von Doris Kouba.

Nürnberger Symphoniker

Konzert

Serenadenhof 20h 6. Serenade und dem Motto “Swingin’ Serenade”. Gastkonzert des Landes-Jugendjazzorchesters Bayern.

Der JUni ganz aktuell, Komplett unD noch viel ausführlicher und viel, viel besser verlinkt auf unserer website www.curt.de/nbg tickets verlosen wir da auch. Free hugs? sowieso. Und wenn ihr kleine geschwister oder Kinder habt: www.curt-kids.de!


141 ... updates auf www.curt.de

Birdi´s e eck Liebes eine Mehr als e: n Kolum ine e h c li näm t! a Wohlt

Manchmal würde ich mir wünschen mein Po glänze weniger nach Speck.

Manchmal, wenn der Druck so unglaublich betäubend in den Wangen knirpst, beginne ich den Zypressenduft des Glitzers zu atmen und fasse mir so richtig dolle an den Po. Jede Berührung tut dann so wohlig gut, dass ich mir schon überlegt habe zu einem Wunder zu werden und dem Papst in seiner irren Heiligsprechungswut zu fragen, ob denn nicht auch mal ich oder mein Po endlich dran wären. Denn dann wäre mein Po das ewige Licht und mein Gesicht wäre es mit Sicherheit nicht. Bestimmt kämen so einige Fragen auf nach meiner Lehre und nach der Farbe des Scheins. Wenn ich nun ehrlich bin gibt es nur eine wahrhaftige Antwort und zwar: Garantieren können wir nur für die Farbe Rot nicht! Manch eine fragt sich jetzt sicher wieder, und bewegt dabei verwundert ihren Kopf nach links und rechts und ihr Zopf reitet lustig auf und nieder, ob die fabulösesten Farben der Liebe und damit meine ich alles nur von lila über orange bis purpur, ja genau, der Farbe der knall-knutschenden Triebe, echt sind oder unglaublich falsch. Sei es drum! Ich wasch’ mir eh nie den Hals. Aber um wieder mit meinem Po zu wonnen wären mir die Buttercroissants eh zu gefährlich, denn guckt man mich mal an, ernähr ich mich nur von so gurgelnd-grillduftenden Specksonnen. Die Vollendung dieses minutiös eingefetteten Teufelskreis’ und mein Po glänzte nur noch mehr nach Eis.

foto: cris civitillo

Liebste Grüße aus der Ernährungsklinik Butteröl, Euer Birdi


142 Kolumne Theo Fuchs ...

Fotos: Katharina Winter


143 ... hinten raus.

Es gibt menschen, da freuen wir uns, wenn wir sie nicht sehen müssen, oder sprechen. Denn sie sind emsig und senden uns ihre Texte von selbst, weil sie wissen, dass sie uns gefallen. hier mal einen krimi, dort mal ein Kammerspiel oder gar einen roman ... immer her damit, danke, theo!

Theobald O.J. Fuchs: Ein wunderlicher Herr Man hört es hier und da auf den Straßen und Plätzen munkeln: Die Stadt Nürnberg würde sich anstellen wie sowohl Kuh als auch Hund zum Eierlegen. Ein wirklich glückliches Händchen bewiesen unsere kommunalen Oberen nun tatsächlich nicht, wenn man an die A.E.G., an den Augustinerhof, ans Volksbad, an die Quelle (ein Fiasko!), ans Zeppelinfeld, den Frankenschnellweg und so weiter bis an das Ende aller Zeilen denkt. Mein Urteil ist dennoch ein mildes, denn es zeigt, dass die von uns gewählten Volksvertreter tatsächlich abbildungsgetreu das Volk repräsentieren. Unentschlossen, träge, inkompetent und sprunghaft. Ihre und unsere größten Stärken: Abwiegeln und – warten. Die Stadtregierung wirkt, als verbrächte sie – so wie wir – ihre Zeit in einer muffigen Schenke, über einem schalen Bier missmutig schweigend und grübelnd. Unsere Oberen sind ziemlich exakt wie so ziemlich alle, die überfordert und willensschwach sind: lethargisch, apathisch, Biertisch. Insgesamt also okay.

eigenen dicken, fetten Spinne … äh: Stimme. Es ist das Gesicht, das ich vorne an meinem Kopf trage, und die Kleidung, in der mein Körper steckt. Andersherum würde es freilich überhaupt keinen Sinn mehr ergeben.

Denn beschaue ich gründlich mich selbst, dann kann ich nur Ähnliches sehen. Wer vertritt mich, wenn ich auf‘s Amt gehe, in den Alles-und-noch-viel-mehr-Laden in der Adam-Klein-Straße oder zur Infoveranstaltung im Kartoffelpflanzkompetenzzentrum? Ich weiß es, denn ich habe meine Außenweltvertretung selbst gewählt, mit meiner

Was jetzt? Nur weil ich mit Leidenschaft rostige Nägel sammle, sollte ich gleich einen Dings haben, einen Dachschaden? Geh, bitteschön – da lassen sich Andere aber ganz andere Hirndebakel heraus. Ich finde, dass viele Menschen schon schlicht nicht aufpassen, nicht genau hinsehen, nicht aufmerksam durch‘s Leben gehen. Sie werden am Ende,

Apropos: Mein Interesse an Bekleidung geht gegen Null, wie es ein Mathematiker formulieren würde, und dennoch bin ich felsenfest davon überzeugt, dass ich aufmerksamst beobachtet werde – von Designern und Modebranchenleuten. Die sich von mir auf gute Ideen bringen lassen. Löcher in der Hose, weiße Gürtel zu schwarzen Rüschenhemden, quergestreifte Shirts unter längsgestreiften Hemden – die finden das geil, mir ist‘s völlig wurst. Denn ich bin auf gutem Weg, ein wunderlicher, älterer Herr zu werden, was absolut und exakt dem entspricht, was ich mir vorgenommen habe. Meines Erachtens ein schönes, ein vernünftiges und erreichbares Ziel.


144 Kolumne ... hinten raus.

hätte, könnte ich, wenn es plötzlich darauf ankommt, mich weder als Häftling, noch als Pilot verkleiden. Und ich sage: Das sollte man können heutzutage. Andernfalls ist man doch völlig hilflos ausgeliefert. Wenn die Kalender-Lotterie mal wieder den Montag zieht, wenn der Fasching vergeben wird. Dann steht man da, am Sonntag, und der Kostümbaumarkt hat geschlossen. Also alles zu spät, um sich ein Täuschungsgewand zu schreinern. Dann muss man vorgebaut haben, rechtzeitig wie die Grille das Lied gesungen und wie ein Opossum den Beutel vorgewärmt, wenn der Storch zweimal klingelt – das sage ich.

wenn der Tod zu ihnen ans Sofa tritt und auf seine Armbanduhr deutet und drängelt „Sorry, aber mir schwant, es wäre jetzt an der Zeit für dich irgendwie...“, aufschrecken und völlig verwirrt sein, wie jemand, der im Kino eingeschlafen ist und beim Abspann hochfährt und sagt: „Ui, ich muss wohl eingenickt sein. Wie ist mein Dasein ausgegangen? Haben sich die Liebenden gekriegt?“ Denn es ist mit Bestimmtheit ein Liebesfilm, eine langweilige Geschichte, schon tausend Mal erzählt, seit der Bibel schon, und klar, es geht gut aus, weil sonst kauft man ja nicht die sündhaft teure Eintrittskarte für diesen einschläfernden Streifen, der locker 30 oder 40 Jahre dauern kann. Deswegen halte ich jedenfalls die Augen offen – ich will wissen, wie die Story ausgeht. Dass es in der Folge möglicherweise nicht die leichteste Aufgabe sein wird, meinen Nachlass zu ordnen, ist mir schon klar. Aber das gehört bei wunderlichen Herren eben dazu. Etwa die Kostüm-Sammlung: Was wäre ich ohne sie? Wenn ich sie nicht

Und wer jetzt denkt: „Welch glücklicher Mensch! Weltbekannter Sammler rostiger Nägel! Geheimtipp unter den Krimiautoren im oberen Pegnitztal! Besitzer eines Vorderrad-Nabendynamos, der ihn noch nie im Stich ließ, weder bei Schneesturm noch in Gravitationsanomalien! Erkunder des vergangenen Irrsinns und Vorfühler des kommenden Schwurbelquatsches! Und nicht zuletzt mit mächtigem Bartwuchs gesegnet!“ – dem schleudere ich mit aller Entschiedenheit entgegen: Stimmt! Richtig! Es steckt zwar unendlich viel Mühe (Mü-hé!) und Planung dahinter, war aber jeden Pfifferling wert, soweit. Ergo (lat. „deshalb“) – mehr muss für diesmal echt nicht gesagt werden. Mit herzlichen Grüßen von dem blauen Äffchen in der Bartschaukel.

und was macht theo WIRKLICH und sonst so? ... im Juni eigentlich nichts, hat er uns verraten. Schreiben tut er wieder irgendwas. Ob das nun der Weihnachtswunschzettel ist, er die Unterschrift seiner Nachbarin übt („Kann man immer brauchen!“) oder seine Weltkarriere als Krimiautor weiter ausbaut? Keine Ahnung.


Foto: © conrado/shutterstock.com

<!DOCTYPE html> <html lang=“de“> <head> <style type=“text/css“> h1 { color: white; background-color: black; } </style> </head> <body> <h1>IT-Profis gesucht</h1> </body> </html>

Sprechen Sie

binär?

Wir haben den Code zu Ihrem neuen Job! berg-it öffnet Ihnen die Türen zu den spannendsten Projekten und den interessantesten Unternehmen in der IT-Welt. Lassen Sie uns gemeinsam Ihre Karriere planen – und sprechen Sie uns an: 0911-580 689-0!

| Wirtschaftsinformatiker | Softwareentwickler | Web-Developer | Fachinformatiker | Systemadministratoren | IT-Supporter | Software-Tester | m/w Find us on facebook

berg-it projektdienstleistungen GmbH | Äußere Sulzbacher Straße 16 | 90489 Nürnberg Tel.: 0911-580 689 - 0 | Email: info@berg-it-gmbh.de | www.berg-it-gmbh.de


curt N/F/E #215 Juni 2017  

Das Stadtmagazin für Nürnberg, Fürth, Erlangen: Kunst, Kultur, Design, Lifestyle, Gastronomie, Nachtleben. Netzwerk, Motor, Klassenbester. A...