Page 1

theater K in o kon z erte kun st klein kun st literatur musik stadtg eschehen b ars

k u lt u r

club s restauran ts

#224 05 -2018

bars clu b s res tau r a n t s m u s ik ko n z e r t e ku n s t k l e in ku n s t th e at e r K i no l i ter at u r s ta d t g e s c he h e n

curt-Buddy skate pro chris pfanner stellt am 19. Mai seine neuen vans „Slip on Pro“ vor + das neue Vans Skate Video „Spinning Away“ @ Galerie eisdiele curt-Buddy skate pro chris pfanner stellt am 19. Mai in der Galerie eisdiele seinen neuen vans „Slip on Pro“ vor + das neue Vans Skate Video „Spinning Away“


curt-BANNER-SPECIAL: Simple + superfair. www.curt.de/nbg CURT Media GmbH Ajtoschstr. 6, 90459 Nürnberg. Telefon: 0911-433468-64. E-Mail: info@curt.de Magazine / E-Books www.issuu.com, „curt N/F/E“ Website www.curt.de/nbg


Willkommen in unserem e-book curt Nbg/fü/Er Mai 2018 Viel Spaß beim Durchflippen und Lesen! Natürlich ist das gedruckte Magazin ein ganz anderes Erlebnis. Solltet Ihr also eine Printausgabe wünschen, dann sendet einfach eine Mail an info@curt.de mit dem Betreff „Print ist hübscher als Online“, dazu die Nummer der Ausgabe und dann kümmern wir uns darum. Auch in diesem Heft freuen wir uns über die Beiträge hochrangiger, augezeichneter, bewährter Kolumnisten, die sich für uns und Euch um Kunst, Kultur, Design, Bühne, Nachtleben, Stadtgeschehen und mehr annehmen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr dieses E-Book liked oder teilt, hier bei Issuu geht das ja sehr einfach: auf SHARE klicken, Facebook auswählen - los geht‘s. Danke! Habt Spaß - wir haben das auch! Euer curt-Team PS: Für weitere Infos und Storys empfehlen wir www.curt.de/nbg


Herausgeberin: Stadt Nürnberg, Kulturreferat, Bewerbungsbüro – Kulturhauptstadt Europas 2025


VORWORT / MAI 2018 Werte Freunde, geschätzte Kooperationspartner, Leser, User, Fans, Stalker, es stimmt, der Mai macht alles neu. Dass alte Volksweisen nicht lügen, untermauern wir direkt mit unserem offiziellen Neuzugang: Daniel Wickel. Der Gute wird sich zukünftig um die Vermarktung, Monetarisierung und Vergoldung unserer Medien und Aktivitäten kümmern. Da wir ihm einiges zutrauen, haben wir ihm intern direkt den Straßenkampfnamen Dan da Wick gegeben. Davon weiß er nur noch nichts, er soll es auch nicht erfahren. Der Newsletter an die Kunden ist hingegen schon raus – sie lieben solche pikanten Informationen und curt-interne Neckereien nun mal abgöttisch. Ebenfalls neu ist unsere frisch eingetütet Kooperation mit dem „Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025“ der Stadt Nürnberg. Wir verweisen auf den partizipativen OPEN CALL, denn wir sind fürs nächste Jahr offizieller Medienpartner auf dem Weg zu Kulturhauptstadt. Passt ganz gut, denn in Hochkultur-Jet-Set-Kreisen nennt man curt ja schon seit Jahren „Kulturhauptmagazin“ – worauf wir immer ganz bescheiden abwinken: „Ach, Herr Minister, Sie sind uns ja einer! Sie Schmeichler! Wir machen doch nur unsere Arbeit, und die ist uns Herzblut & Plaisir zugleich, darum machen wie sie ja auch so extrem gut!“ Dann köpfen wir mit dem güldenen curt-Säbel Schampus, zerstören spritzend die Hochsteckfrisuren und Seidenkleider, lösen mit den reingeschmuggelten Bengalos den Rauchalarm aus und die Sprinkleranlage und huschen im Chaos durch die Hintertür davon, denn zu viel Lobhudelei ist unsere Sache nicht. Natürlich nicht ohne dabei lauthals „Nur vom Feinsten, für die Feinsten!“ zu skandieren, in aller Bescheidenheit. Und weil wir nun mal sind, wie wir sind, also quasi selbsternannte Stadtentwickler, schreiben wir uns auch in diesem Monat wieder wunderbare Kooperationen auf die curt-Fahne und haben uns bei den wichtigen Events der Region aufgedrängt: beim internationalen Player Comic-Salon in Erlangen, beim neuen Beteiligungs- und Stadtverbesserungsfestival STADT FÜR ALLE, bei der Kunstmesse SupermART, beim Handicap- & Inklusionsfestival POP FÜR ALLE, beim elektronisch-arty Festival it isn´t Happening, bei der grafikstudentischen DESIGNER´S NIGHT ... und natürlich bei den besten Konzerten und Partys der Stadt. Gleichzeitig nehmen wir noch Herzogenaurach huckepack und medienpartnerschafteln mit dem September-Kulturfestival HIN & HERZO. So krass wie wir über den Tellerrand hinausblicken, könnte man meinen, unsere Teller seien Kugeln. „Kugeln als Teller“, wird der geneigte, gebildete Leser sich jetzt überlegen, „das kann doch nicht funktionieren!? Da rollen doch die Klöße runter! Und wie soll man Suppe essen?“ – Womit mal wieder verdeutlicht würde, welch Teufelskerle wir sind, trotz all unserer Bescheidenheit, denn wir ziehen die Kugelteller voll durch. Und all das nur für Euch, die beste Gang der Welt! Und die besten Leser der Welt – die meisten sogar im lesefähigen Alter. Und wer lesen kann, ist bei uns immer klar im Vorteil, denn wir vergeben Freitickets für quasi alle Veranstaltungen der Welt. Aber keine Sorge, steht alles hier, in curt. Weiterhin empfehlen wir Euch: Macht am besten einfach exakt das, was wir tun, dann wird alles mehr als super. Willkommen in unserer, in Eurer Welt! Alles Andere ist Makulatur. Innigst, Euer curt-Team (skinny fat)


werben in curt erlaubt

alles hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben #1

theater - comedy - kleinkunst - wortkunst - kunst 8 Kolumne Matthias Egersdörfer

08 Matthias Egersdörfer

12 Interview: Dan Reeder

22 Comic-salon

Eine Fahrradtour nach Sachsen – nicht ganz ohne Hindernisse.

Andreas Radlmaier im Gespräch mit dem Maler und Musiker.

Festival für Comic-Kunst und grafische Literatur in Erlangen.

26 supermART

66 Literatur mit Lara

80 Kunst-Kritik

Ein Wochenende lang Kunst zu Supermarktpreisen auf AEG.

Politische Literatur im Netz aus Nürnberg von Blockdichter.

Natalie de Ligt über die Ausstellung von Martin Fürbringer.

12 Interview Dan Reeder 22 Comic salon 26 Supermart 28 Designer‘s night 62 Kabarett, Comedy & Co 66 Literatur mit lara blockdichter 68 Lesungen 69 Buchtipp von Sabine Janssen 74 Theater-kalender 80 Kunst-Kritik: Martin Führbringer 82 Kunst-Kalender von Natalie De Ligt 126 Kolumne Hinten raus von theo Fuchs


e i l z e m u Tra wie Sand

am Meer

Ăœber 6 0 Zi e l e n o n s to p

Sardinien Kreta Tel Aviv Mallorca Dubai Ibiza


werben in curt erlaubt

alles hervorragende gründe, unsere stadt zu lieben #2

stadtgeschehen - gastro - musik - medien 20 N2025

20 n2025 – open call

30 Stadt für alle

34 It Isn‘t happening

Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas: Aktiv mitmachen!

Entwickle Deine Stadt: Festival für eine „Stadtentwicklung von unten“.

Zweitägiges Musikfestival zwischen Club- und Experimental-Musik.

36 Pop für alle!

38 Urban Sports club

100 The Green apPle sea

30 Stadt für alle 34 It Isn‘t happening 36 Pop für alle! 38 Urban Sports club 40 Kurznachrichten 48 Gastronews 56 curt kids 70 Kino 92 FAU Studienportrait Zollhof 94 curt präsentiert Konzerte & Partys 100 Interview The Green Apple Sea 102 Lokale Mucker 104 Clubgeschehen 109 Neue Cds von Tommy wurm 125 Kolumne: Bird Berlin

Popkultur trifft Handicap: Konzerte Start-up für Freizeitsportler – und & Party zur Inklusions-Kampagne. alle, die es noch nicht sind.

Tommy Yamaha im Gespräch mit der Nürnberg Band zur neuen CD.


Inhalte im Mai 2018

1 vorwort

68 Lesungen

8

69 Buchtipp von s. Janssen

Kolumne: Matthias Egersdörfer

curt büro nürnberg

Ajtoschstraße 6, 90459 Nürnberg Tel.: 0911-433468-60, Fax 0911-9943532 E-Mail: info@curt.de / Web: www.curt.de

12 Interview: Dan Reeder

70 Kino

20 N2025 – open call

74 Theater-kalender

22 Comic Salon

80 Kunst: Martin Führbringer

Lampe / Reinhard Lamprecht // Leitung Print Gerald Gömmel // Leitung Online Sandra Wendorf // Leitung www.curt-kids.de

26 supermart

82 Kunst-kalender

Kolumnisten / redakteure

28 Designer‘s night

92 FAU: Zollhof

30 Festival: Stadt für alle

94 curt präsentiert: viel

34 Festival: It Isn‘t happening

100 Interview: The Green Apple Sea

36 Festival: Pop für Alle!

102 Lokale Mucker

38 Urban Sports club

104 Club- & Konzertgeschehen

40 Kurznachrichten

109 CDS: curt hört neues

48 Gastrogeschehen

110 EventTipps

56 Curt-Kids.de: Tipps für kids

125 Kolumne: bird berlin

62 Kabarett, Comedy & Co.

126 Kolumne: Theo Fuchs

66 Literatur mit lara: Blockdichter

ACHTUNG – vormerken: die ausgabe curt Magazin #224 erscheint für Juni 2018. online erscheinen wir täglich. Redaktionsschluss: 18.05.2018 / Anzeigenschluss: 23.05.2018 +/website: www.curt.de / mediadaten 2018 unter www.curt-media.de curt, für junge familien: www.curt-kids.de Covermotiv: Skate Pro Chris Pfanner. Foto: www.christophmaderer.com (Danke!)

Leitung

Frank Schlosser, Claudia Nitsche – Redaktion Thomas Wurm – Redaktion Bird Berlin / Kolumnist – Dada + Liebe Dieter Stoll / Kolumnist – Theater Lara Sielmann / Kolumnist - Lesungen & Co Matthias Egersdörfer / Kolumnist – Story Natalie de Ligt / Kolumnistin – Kunst Theo Fuchs / Kolumnist – Story hinten raus Danke an: C. Civitillo, Katharina Winter, Daniel Holzheid, Manu@7streich, Bastian Schulze, Danke auch an: Andreas Radlmaier / Interview, Sabine Janßen und an unsere Freunde von Bloom

Anzeigenvertrieb Daniel Wickel Kontakt: anzeigen@curt.de

curt Media GmbH Geschäftsführer: Gerald Gömmel + Reinhard Lamprecht (V.i.S.d.P.) Widenmayerstr. 38, 80538 München Tel.: 089-520306-81, Fax: 089-520306-15 E-Mail: info@curt.de, www.curt.de curt erscheint jeweils zum Monatsanfang und wird kostenlos in Nürnberg, Fürth und Erlangen verteilt. Auflage curt N/F/E: 15.000 Für Infos und Programmhinweise sind wir dankbar, können aber keine Gewähr übernehmen. Nachdruck nur mit Genehmigung.


BB PROMOTION GMBH IN ASSOCIATION WITH KONGENDO CO. LTD PRESENTS

Die Highlights: 27.09.: Axel Hacke • 28.09.: Titanic Boygroup • 29.09.: Barbara Dennerlein • 30.09.: Klassikkonzert L. v. Beethoven Tickets hier: www.herzogenaurach.de/hinundherzo, bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und in den Geschäftsstellen der Nürnberger Nachrichten Veranstalter:

03. - 12.08.18 Opernhaus Nürnberg Tickets: 01801 - 344 276* · www.yamato-show.de

*3,9 Cent/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.

Die neue Show CHOUSENSHA


8 Kolumne vom egers

Foto: natalie de Ligt


9

Matthias Egersdörfer: FAhRRADTOUR In der vorausgegangenen Nacht habe ich unverhältnismäßig viel Bier getrunken. Weil zu einem gewissen Zeitpunkt das Bier ausgegangen war, habe ich noch Rotwein zu mir genommen und bin zuletzt noch dem Irrtum anheimgefallen, Schnaps in die Vernunft strafender Weise nachzugießen. Auf Grund der Menge an Alkohol, die ich überhaupt nicht gewohnt bin meinem Organismus zuzumuten, war der Schlaf nur leicht und unterbrach immer wieder nach unangenehmen Traumund wirren, halbwachen Gedankensequenzen. Auf der am nächsten Morgen beginnenden Fahrradtour sollte sich dann herausstellen, dass die Fahrradtaschen mit einer hochgradigen Nachlässigkeit befüllt worden waren. Notwenige Kleinigkeiten wurden schlicht vergessen einzupacken. Dafür fanden sich später Dinge wie Notizbücher, Reiseliteratur und Zahnbürste in doppelter Anzahl in den Taschen. Es empfiehlt sich, Vorkehrungen für eine Reise im nüchternen Zustand und Vollbesitz der geistigen Kräfte vorzunehmen. Wenn ich bemerke, dass das Überziehen von Strümpfen und das Anziehen einer Hose, die auf die Wetterverhältnisse Bezug nimmt, überdurchschnittlich viel Zeit in Anspruch nimmt, wird die Auswahl an Dingen, mit denen man sich auf etwaige Eventualitäten einstellen möchte, schnell zu einem unlösbaren Problem. Die Frau selbst lag noch im Bett – in fester Umarmung mit dem Rausch der letzten Nacht. Die Verabschiedung erfolgte hastig und Stunden später sollte ich mich noch fragen müssen, ob sie überhaupt stattgefunden hatte. Überhastet tappte ich aus der Wohnung. Meine Beine wollten lieber liegen. Mit Mühe stieg ich auf das Fahrrad und fuhr zum Bahnhof. Mein Fahrradfreund war zu dem vereinbarten Zeitpunkt nicht an dem

Treffpunkt innerhalb des Bahnhofgebäudes anzutreffen. Wie ein Affe sprang Nervosität auf meine rechte Schulter. In der Haupthalle lief ich, das Fahrrad schiebend, hin und her und meine Augen suchten aufgeregt den treuen Gefährten. Die Zeit verrann und mein Hals wurde trocken. Die Zugabfahrtszeit drückte wie eine Schirmspitze in meinen Bauch. Im Augenwinkel tauchte der beunruhigte Mann auf. Seine Erleichterung, mich zu sehen, war am Rand leicht angeschimmelt. Meine Ansicht über Ort und Zeitpunkt unseres Zusammentreffens waren nur eine irrende Vermutung gewesen. Wir eilten zum Zug nach Dresden. Beim Einladen des Fahrrades in den Waggon fürchtete ich zu stürzen und mich dabei zu verletzen. Nachdem wir die Räder untergebracht hatten, setzten wir uns im kurzen Abstand von ihnen gegenüber in das Abteil. Mein Vis-à-vis sagte wenige Worte und atmete mehrmalig hintereinander kräftig aus. Dann war sein Ärger wegen unserem verhunzten Zusammenfinden weggesaugt wie ein winziger Keksbrösel. Ich sprach noch ein bisschen. Am Fenster vorbei rollte die Landschaft hinter meinen Rücken. Meine Augenlieder wurden schwer. Ich murmelte eine halbe Entschuldigung und schon fiel mein Kinn auf die Brust. In fahrigen Gedankenschlaufen schlummerte ich zwischen den Haltestellen. Erhob kurz den Kopf, um dem Freund ins Gesicht zu schauen und Häuser, Straßengrau, Bäume, Strauch und Baumärkte und das Grün der Wiesen unscharf verwischen zu lassen. Ich schloss wieder die Augen und lehnte mich an die Fahrtgeräusche und sank in den moosigen Halbschlaf. Wir erreichten unseren Zielbahnhof. Nachdem wir den Bahnhof verlassen hatten, suchten unsere Augen Zeichen und Richtung. Wir


10 Kolumne vom egers

bestiegen unsere Räder und fuhren los. Wir hielten an. Der Freund sah zurück. Ich sah zurück. Wir fuhren auf dem richtigen Weg am Ufer der Elbe. Die Fahrradkette drehte sich in gleichbleibender Geschwindigkeit über den Radkranz. Sanft traten meine Füße die Pedale. Ich saß im Sattel und fuhr dem Freund hinterher. Über Stunden sah ich den Freund nur von hinten. Manchmal vergrößerte sich unser Abstand. Dann fuhren wir dicht hintereinander. Ich übernahm gelegentlich die Führung. Meistens fuhr der Freund voraus. Wir erreichten Riesa. Schnell fanden wir ein Hotel, in dem wir übernachten konnten. Ich schloss die Zimmertür hinter mir. Wie ein müdes, dummes Tier glotzte mich der graue Bildschirm des Fernsehers an. Ich öffnete meine Fahrradtaschen und wurde mit den Nachwirkungen von übermäßigem Alkoholgenuss auf die Zusammenstellung meines Reisegepäcks konfrontiert. Ich nahm mir vor, irgendwo zu notieren, dass ich künftig Koffer und Taschen für Reisen nur noch im nüchternen und ausgeschlafenen Bewusstseinszustand befüllen möchte. Sinnvoll wäre auch eine Liste zu schreiben, auf der stand, welche Dinge man sinnvoller Weise mit sich nahm, wenn man eine mehrtätige Fahrradreise unternahm. In dieser Situation wäre es der ideale Zeitpunkt gewesen, um festzuhalten, was ich nicht eingesteckt habe, was aber hilfreich und nützlich wäre. Ich überlegte, an welcher Stelle ich den Hinweis hinterlegen sollte, aus dem hervorging, dass ich mit dem Saufen erst begönne, nachdem ich Klamotten und Zeug eingepackt hätte. Ich zog mich aus und überlegte währenddessen, an welchem Platz ich zu Hause die Liste am besten aufbewahren sollte, um sie im Falle einer Reise griffbereit zu haben. Das Wasser lief warm über meinen Kopf, die Schultern und den Bauch. Ich sah einen Ordner vor mir mit beschrifteten Einlegeblättern. Auf einem dieser grauen Bögen stand in blauer Schrift „Reise und Reisevorbereitung“. Das Wasser lief mir

über das Gesicht in den Mund. Ich prustete es an die hellen Wandfliesen. Ich beobachtete, wie mir das Wasser an den Beinen entlang zum Abfluss hinabfloss. Nach dem Abtrocknen faltete ich das Handtuch halbherzig und hängte es über die Duschkabine. Nackt lag ich auf dem Bett. Ich schloss die Augen und hörte ein Brummen. Ich hoffte, dass es später nicht brummen würde, wenn ich schlafen wollte. Dann dachte ich, dass das Brummen nicht wirklich stören und mich beim Einschlafen nicht hindern würde, sondern ganz im Gegenteil dem Einschlafen zuträglich sein konnte. Ich grübelte darüber, welche klanglichen Voraussetzungen ein Brummen erfüllen musste, dass ich es als angenehm empfand. An die Liste mit Dingen, die ich auf Reisen mitnehmen möchte, und die Gedankenstütze über die nüchterne Reisevorbereitung verschwendete ich keinerlei Aufmerksamkeit mehr. Wie Störche auf einer feuchten Wiese liefen wir durch das Städtchen und suchten nach Nahrung. Im Gegensatz zu Meister Adebar, der seinen Blick zum Boden senkt, um einen Frosch zu entdecken, der ihm eine Mahlzeit darstellen könnte, richteten wir unsere Blicke auf Häuserfronten, hinter denen ein Wirtshaus behaust sein mochte, das äußerlich unser Vertrauen erweckte und im Stande wäre, uns ein plausibles Abendessen zu bereiten. Auf unseren Fahrrädern saßen wir über Stunden mit gesenktem Haupt und starrten auf die Fahrbahn. Die aufrechte Haltung strengte jetzt an. Die Füße drückten mal schwerer, mal leichter, in ständiger Wiederholung die Pedale. Mit den selben Körperteilen nun Schritte auf Asphalt zu vollführen, kostete Mühe. Hunger drängelte sich vor unseren Gleichmut. Die Gaststätte, die wir betraten, war vermutlich vor 100 Jahren einmal schön gewesen. Tische und Stühle waren in einer eindrucksvollen Inszenierung aufgestellt. Ein Schreiner hatte im Gastraum mit einer Konstruktion aus hellem Holz aufwändig die schwierige Beziehung zu seiner verstorbenen Stiefmutter nacherzählt. Die Wände waren in


der Farbe des Wahnsinns gestrichen. Über allem hatte man den Zuckergruß der klebrigen, späten 80er Jahre ausgegossen. Aus der Beschallungsanlage schwallte europäische Popmusik und drangsalierte das Bewusstsein. Die in Klarsichthüllen befindlichen Seiten der Speisekarte waren von einem Tintenstrahldrucker ausgespuckt worden. Der Gestalter hatte dabei die Funktion der Mehrfarbigkeit genutzt und fügte großzügig Ornamente zur Auflockerung der umfangreichen Listen von Speisen, Getränken und den dazugehörigen Preisen hinzu. In der Hoffnung, die an Aberglaube grenzte, wünschten wir uns einen gutbürgerlichen Koch, der allen Äußerlichkeiten ungeachtet über den Töpfen wachte. Das Essen war warm. Das Bier war kalt, und nach dem zweiten Glas ist unsere Enttäuschung betäubt gewesen. Das Sitzen, ohne dabei die Beine bewegen zu müssen, fühlte sich an wie eine herzliche Umarmung. Unsere Worte tanzten Ringelreihen. Im aufeinander Hören und regen Austausch von Geschichten vergasen wir, wo wir uns befanden.

JOB GESUCHT – FAMIGLIA GEFUNDEN! Starte jetzt deine Karriere bei L’Osteria! Sei es in der Küche, im Service, an der Bar oder im Management.

(Wird fortgesetzt ...)

und was macht Egers sonst so im MAI? 04.05. / Katzwanger Kulturzentrum 16.05. / Opernhaus Nürnberg // „Bei Egersdörfers unterm Sofa“ 30.05. / Katana // Egersdörfer und Fast zu Fürth „Fürchtet euch nicht Tour 2018“ 31.05. / Zentralcafé im KuKuQ / Egersdörfer und Fast zu Fürth „Fürchtet euch nicht Tour 2018“ Noch mehr Termine – außerhalb der Region – unter www.egers.de.

E-Mail: angela.ditsch@losteria.de | Tel.: 0911 – 237539152 L’Osteria Tullnaupark: Am Tullnaupark 9 | 90402 Nürnberg L’Osteria Pirckheimerstraße: Pirckheimerstraße 116 | 90409 Nürnberg L’Osteria Fürth: Hallstraße 2 | 90762 Fürth

ung Eröffn ing hl ü r im F 8 201


12

im gespräch: Dan Reeder

fotos: cristopher civitillo


13

andreas radlmaier im gespräch mit ...

Dan Reeder – Maler, Musiker, Grenzgänger In den Stockwerken drunter stöSSt man auf ein „Ganzheitliches Gesundheitszentrum“, da ist es bis zur Seelenhygiene unterm Dach nur ein paar GedankenStufen. Dort, in der Nähe des Nürnberger Stadtparks, hat Dan Reeder, der Amerikaner, den die Franken fest ins Herz geschlossen haben, sein Atelier. Seinen Lieblingsplatz nennt er das. Denn: „Ich darf hier machen, was ich will.“ Die Projektion für Die Blaue Nacht am Computer in frechbunte Bildsequenzen gieSSen, zum Beispiel, Songs summen und einspielen, Hand-MadeTechnik ertüfteln. Ein Gespräch über Trump, die brennende Kaiserburg und ein „Liegekonzert“ mit seinem Verehrer Stephan Eicher, den berühmtesten Pop-Chansonnier der Schweiz. Andreas Radlmaier: Du bist dieses Jahr der „Burg-Künstler“ der Blauen Nacht, also für den Pilgerort Kaiserburg bzw. die aufwändige Kunst-Projektion zuständig. Freut man sich als Künstler über diesen Auftrag? Dan Reeder: Ja. Weil? Es ist gut bezahlt, es ist eine große Ehre. Diese Chance bekommt man nur einmal im Leben, wahrscheinlich. Du hast aber flugs das Gesamtmotto „Horizonte“ für Dich umgewandelt in den Titel „Anything goes“. Warum das denn? Motti nerven mich! Wie Themenausstellungen zu Hund oder Bratwurst. Das ist für mich problematisch. Der Kern beim Malen ist doch, ein Thema zu finden, und wenn dieses von außen kommt und nicht von innen, will ich es eigentlich nicht machen. Hemmt Dich das in der Inspiration? Das kann man gar nicht Inspiration nennen. Ich verstehe ja, dass man bei der Blauen Nacht mit den vielen Beteiligten ein Leitmotiv braucht, mit dem alle etwas anfangen können. Ich für mich will es trotzdem

nicht. Und wenn ich meine Arbeit „Anything goes“ nenne, mache ich Platz für mich, damit ich an nichts gebunden bin. „Anything goes“ hat ja den Beigeschmack der postmodernen Beliebigkeit, des Allerlei, der Ziellosigkeit. Ist auch erlaubt, das zu denken. „Anything goes“ bedeutet für mich: Alles ist erlaubt. Aber ich musste jetzt feststellen, dass nicht alles geht. Manche Gedanken gehören nicht an die Burg projiziert. Warum? Na, Du bist ein erwachsener Mann. Muss ich das also beantworten? Was ich hier im Atelier auf eine kleine Leinwand male, muss ich nicht zeigen, kann ich verstecken. Aha, die „big titts“ fehlen. Fürchtest Du die Provokation? Ein bisschen, ja. Wenn mir etwas am Herzen liegt, wenn ich wirklich provozieren will, dann nein. Aber provozieren, nur um zu provozieren, finde ich doof. Bist Du nun mit dem Resultat Deiner Arbeit für die Burg zufrieden? Das weiß ich nicht. Ich habe es ja noch nicht gesehen. Das ist schon eine besondere Situation: Du hast mit dieser Technik nie gearbeitet,


14

im gespräch: Dan Reeder

siehst es dann einmal. Man hat im Vorfeld keine Ahnung, wie das ausschauen wird. Ich habe das Ganze am Computer simuliert. Daher kann ich die Lichtverhältnisse ganz gut einschätzen. Aber wie das in der Nacht ausschaut: keine Ahnung. Es gibt zum Beispiel kein Weiß, sondern nur klares Licht. Und das wird an der Burg sandsteinfarben. Und Schwarz ist halt kein Licht – auch interessant. Buntheit ist ja ausdrücklich gewünscht. Nur: Wenn Du auf dem Papier Farben auf schwarzen Hintergrund setzt, wird das alles andere als bunt, sondern dunkel. Bei der Burgprojektion gilt: Schwarz ist bunter als Weiß. Ist das Ergebnis für Dich Kunst? Eigentlich nicht. Was ist es dann? Unterhaltung, Entertainment. Ich habe aber gar nix gegen Unterhaltung. Und diese Projektion ist einfach eine geile Sache, wenn da die Farben explodieren. Aber ich sehe es für mich nicht als Kunst. Denn wie kann man ein Kunstwerk schaffen, das man nur einmal im Leben macht? Bei den eigenen Bildern ist es ganz anders. Definierst Du Kunst über Training, über das Lernen aus Fehlern? No, no, no. Ich will Kunst nicht definieren. Aber Kunst ist für mich gut, wenn sie mich berührt. Die Burg-Projektion hat mich nie berührt wie Kunst, aber sie hat mich beeindruckt. Was vermisst Du denn, um emotional mitgerissen zu werden? Um Bilder zu malen, die einen berühren, muss man sie mehrmals machen, muss man sich ausprobieren, austesten, was funktioniert und was nicht. Diese Chance hat man an der Burg nicht. Dann ist es ein Trugschluss, zu vermuten, Dan Reeders Bildideen sind aus dem Handgelenk, aus dem spontanen Einfall entstanden und schnell umgesetzt? Stimmt schon, denn wenn ich diese Bilder langsam mache und herumfummle, werden die Mist. Das sagt meine Erfahrung. Also muss die Malerei doch schnell sein? Sie muss so wirken. Ansonsten sieht es nach Arbeit aus.


Was wolltest Du denn bei „Anything goes” dann an die Burg-Mauer werfen? Die ganze Bandbreite. Ursprünglich hatte ich ja die Idee, Portraitfotos bekannter Nürnberger, etwa Oberbürgermeister Maly, zu manipulieren. Wie in der siebten Klasse, wo wir aus Magazinfotos Mund und Augen radiert haben und dann die Leute schielen ließen und mit Stoßzähnen bestückten. Aber das habe ich mich nicht getraut. Deshalb habe ich meine eigenen Selfies mit Photoshop verfremdet. Und weil die Projektionsfirma Rezac stets Farbigkeit einfordert, habe ich die ganze Burg mit Gras überzogen – ein Computermalerei-Gag. Oder mit unzähligen „Happy Dogs“. Das gefällt mir. Bei Dir ist die Kaiserburg auch aus Holz. Und die lässt Du lichterloh brennen. Ein Wunschtraum? Nee, nee. Aber das musste ich doch probieren. Die Burg mal brennen lassen. Ich lasse auch massenhaft Bierkrüge vorbeischweben. Und Pinsel. Einfach nur, weil ich das kann. Ich habe eine Zeit lang haufenweise Pinselbilder gemalt. Aber niemand wollte die kaufen. Vielleicht, weil es wie frisch aus der Kunstschule aussieht. Aber mir gefällt das. Ich baue an der Burg am Schluss auch einen Regenbogen ein. Ich möchte einfach sehen, wie das ausschaut. Es tauchen aber auch Kampfjets und Bomben auf. Ist das ein dezenter Hinweis auf die alte Heimat, die Staaten? Das nicht, aber es gibt ein paar Hinweise auf die United States. Ein Hawaii-Glas mit Strohhalm zum Beispiel. Und dann gibt’s ein „Good-bye USA“. Denn ich habe das Gefühl, die USA sind nicht mehr, wie ich sie kannte. Wenn 50 Prozent Trump wählen ist das echt komisch. Noch komischer ist die Tatsache, dass man nicht mehr über Politik diskutieren kann. In Amerika? Ja, das geht nicht mehr. Das ist alles dermaßen polarisiert. Ich selbst habe erst mit meiner 84-jährigen Tante einen politischen Kampf gehabt via Facebook. Das mache ich nicht mehr. Das ist alles

DIE WIEDERVEREINIGUNG DER BEIDEN KOREAS von Joël Pommer at 04., 13. Mai; 15., 23., 29. Juni Schauspielhaus

WWW.STAATSTHEATER.NUERNBERG.DE


16

Evgenia Rubinova im gespräch: Dan Reeder

fotos: cristopher civitillo

außer Kontrolle. Gespräche können nicht mehr stattfinden. Woher kommt das? Die Trump-Fraktion will die Eskalation, unterstützt durch falsche Nachrichten und Lügen. Aber die Leute kaufen ihm das ab. Umfragen in den USA ergäben heute wohl weiter eine Zustimmung von 40,8 Prozent. Drei Prozent würde ich erlauben. Denn drei Prozent der Menschen spinnen immer. Es ist irre zu beobachten, dass die Demokraten und Liberalen wie ein aufgescheuchter Ameisenhaufen unterwegs sind und die Konservativen seelenruhig ihr Ding durchziehen: alles privatisieren, weniger Steuern für die Wirtschaft und Reiche, mehr Militär. Zurück zu „Anything goes“. Das ist wohl die größte Arbeit Deines Lebens. Von der Größe her natürlich. Zu Beginn bekommt man von der Technikfirma ein Raster der Burgmauer, und dann bist du an dieses Format gebunden. Anders als manche meiner Vorläufer habe ich neue computergenerierte Motive verwendet. Das finde ich lustig. Möchte ich noch mal machen. Okay, gut, nächstes Jahr. Was war denn die wichtigste Arbeit in Deinem bisherigen Künstlerdasein? Es gibt ein paar Ausstellungen, die sehr wichtig waren. Peter Angermanns Gruppenschau „Freunde & Verwandte“ 1992 in der Kunsthalle, eine Ausstellung mit sehr großen Bildern in der Galerie Brochier, die der Galerist Max Beck gemanagt hatte, in München, und deshalb wichtig. Und natürlich das Neue Museum Nürnberg 2012, weil es mir bedeutet hatte: Jetzt bist du angekommen. Welche Aufgabe hat ein Künstler? Die Welt erklären. Du hast in USA vor dem Kunststudium jahrelang als Metzger gearbeitet. Haben Dir diese Metzgererfahrungen geholfen? Ich habe das lange gemacht, weil ich mich mit meinem Chef sehr gut verstanden habe. Wir haben 48 Stunden die Woche gearbeitet. Das klingt grauenhaft, aber es war eigentlich eine Gaudi. Du schneidest


halt Fleisch. Die Bezeichnung Metzger ist vielleicht auch ein wenig unkorrekt. Ich war meatcutter, das heißt, ich habe nie geschlachtet. Bist Du Vegetarier? Nee. Und Deine Familie? Eine Tochter ist Vegetarierin. Meins ist es nicht. „Ist das vegan oder kann man das essen“ wäre vermutlich ein schön-spöttischer Bildtitel für Dich, wenn für Dich Auftragskunst infrage käme. Was löst bei Dir denn Mal-Lust aus? Als Maler hast du das Problem, vielleicht irgendwann nix mehr zu malen zu haben. Du kannst eine Leinwand blau machen – und dann? Ich habe festgestellt, dass ich immer etwas denke. In Metaphern, wie wohl die meisten Menschen. Wenn ich also male, was ich denke, habe ich immer etwas zu malen. Und das funktioniert. Immer? Nicht immer. Denn manchmal weiß ich nicht, was ich denke. Deswegen ist für mich die Themafindung die Kunst. Ist es eine Beleidigung, Dich in die geistige Nähe von Cartoons zu stecken? Nein. Es ist so: Meine Feinde sagen, ich mache Cartoons, Freunde behaupten, ich mache sophisticated cartoons. Du hast Dich ja auch am Abstrakten abgearbeitet – vergeblich. Ja, das berührte mich, aber ich konnte es nicht umsetzen. Ich habe vor der weißen Leinwand gesessen und gewartet, bis die Inspiration kommt. Aber es kam nix. Und beim Warten habe ich kleine Szenen auf meiner Palette gemalt und dies dann auf die Leinwand gebracht. Das hat dann funktioniert. Damit bist dann in der Ironie gelandet. Der Humor gehört nicht gerade zur Kernkompetenz zeitgenössischer Kunst. Ist das schade? Ich versuche ja auch nicht, ein funny guy zu sein. Aber wenn du das, was du denkst, auf der Leinwand umsetzt, wird’s oft von selbst lachhaft. Ein Beispiel: Ich habe ein Bild gemalt. Man sieht eine

Stadttheater Fürth, Großes Haus Kulturforum Fürth, Große Halle und Kleiner Saal Spielorte in der Stadt Festivalzelt mit Garten

www.bayerische-theatertage.de


18

im gespräch: Dan Reeder

Wand und einen Holzboden, der übersät ist mit weißen Farbflecken. Darauf steht: „Ein alter, wertvoller Parkettboden, ruiniert von dummen, faulen Malern“. Ich habe auch als Anstreicher gearbeitet. Deshalb weiß ich, wenn Handwerker meinen tollen Boden ruinieren, sind das Deppen. Das muss ja wirklich nicht sein. Ich übertreibe die Situation ein klein wenig. Fühlst Du Dich als Außenseiter mit Deiner Position? Jein. Was ich mache, schaut aus wie Dan Reeder. Und nicht wie jemand anderes. Und ob das für die hochrangigen Kunstheinis relevant ist, interessiert mich eigentlich nicht. Ich arbeite so, bis ins Grab. Und in 100 Jahren wird jemand sagen: Der Reeder war ein ausgebuffter Hund. War denn vor 30 Jahren Dein erster Eindruck von Nürnberg ein Kulturschock? Ich habe es von Anfang gemocht. Diese Stadtmauer aus ultraschwerem Sandstein, sehr beeindruckend. Fast am ersten Tag habe ich Harri Schemm, Peter Angermann, Blalla Hallmann, Erhard Kick, Peter Hammer, Klaus Brandl, Chris Schmitt im „Gregor Samsa“ (Anm.d.Red.: legendäre Künstlerkneipe) kennengelernt. Das war für mich der Hot Spot. Es war immer irgendjemand da, mit dem man reden konnte. Das war phantastisch. Und es hat Dich nie gestört, dass Nürnberg für Künstler kein besonders weiches Pflaster ist? Ich finde es immer noch super, dass man als Künstler hier leben kann. Wenn ich reich werden wollte, hätte ich einen Beruf gewählt. Ich habe in Südkalifornien Kunst studiert. Was ich mir nur dabei gedacht habe!?! Dort kann man als Künstler nicht überleben. Da kauft niemand ein Bild! Vielleicht in down town Los Angeles. Aber wie man in die dortige Galeristen-Szene eindringt – keine Ahnung. Dort gibt es kein „Gregor Samsa“! Deine Arbeit wird von vielen geschätzt. Wie kam denn Stephan Eicher, der Schweizer Pop-Chansonnier, auf Dich? Er hat Bilder von mir gekauft, vor fünf, sechs Jahren. Seitdem sind

wir im E-Mail-Kontakt. Ich habe ihn in Nürnberg kennengelernt, als er 2015 beim Bardentreffen auf dem Hauptmarkt war. Die Rockstars verstehen mich (lacht). Ich kenne ein paar, die auch meine Musik mögen. Steve Earle, John Prine natürlich, Martin Gallop, der Band-Chef von Annett Louisan, und Wolfgang Niedecken. Gibt’s Hausgötter bei Dan Reeder? Pink. Die finde ich gut. Ich mag viele Musiker. Mehr als Maler? Nein. David Shrigley aus Glasgow gefällt mir. In Nürnberg Eva von Platen. David Hockney ist natürlich phantastisch. Oder Damien Hirst. Das findet Peter Angermann (Anm. d. Red.: Maler und Freund von Reeder) zwar zum Lachen, aber Hirsts Pillen-Arbeit „Pharmacy“ berührte mich. Beim 20. KulturPalast-Festival in Anwanden machst Du als Premiere am 23. Juni ein nächtliches „Liegekonzert“ mit der Polstergruppe und Stephan Eicher. Was erwartet die Besucher dort? Ich habe eine Vorstellung, aber ich weiß nicht, ob das stimmt. Wir werden sehr ruhige und beruhigende Musik spielen. Bilder sollen projiziert werden. Stephan Eicher hat mich eingeladen als Gast mitzumachen – dann mach‘ ich mit! Bremst Dein ausgeprägtes Lampenfieber Dein Verlangen nach Livemusik? Das will ich wirklich nicht haben. Auf die Bühne zu gehen, ist nicht mein Leben. Ich war vier Mal mit John Prine auf US-Tournee. Dieses Leben zwischen Hotel, Reisen und Backstage ist nichts für mich. Deine Tochter Peggy war lange auf der Bühne beruhigender Fixpunkt. Sie studiert mittlerweile Theologie in Oxford. Was hast Du falsch gemacht? (lacht) Sehr gute Frage. Ich habe zu ihr gesagt, wenn sie Gott finden will, soll sie Fotofallen im Wald aufstellen. Und meine andere Tochter hat gefragt: Peggy, warum studierst du etwas, was es gar nicht gibt. Das ist nur ein Witz. Eigentlich ist das ja ein interessantes Fach.


Dan Reeder (63), ist gebürtiger US-Amerikaner, studierte in Kalifornien Kunst und lebt seit 30 Jahren als feste Szenegröße in Nürnberg. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Er ist bekannt für seine cartoonhaften Bilder, ebenso wie für sein selbstgebautes Instrumentarium und seine Lo-FolkMiniaturen, die er auf mehreren Alben und mehreren US-Tourneen präsentierte. Steve Earle, Martin Gallop, Stephan Eicher und Wolfgang Niedecken zählen zu den Fans von Reeder, der 2010 einen Kulturpreis der Stadt Nürnberg erhielt. 2018 ist er bei der Blauen Nacht (5. Mai 2018) als Burg-Künstler mit der Projektion „Anything goes“ vertreten und hat gleichzeitig eine begleitende „Making of“-Schau im Künstlerhaus bis 20. Mai. Beim 20. KulturPalast-Festival (21. bis 24. Juni) in Anwanden ist Dan Reeder neben Wolfgang Haffner, Stoppok, Smokestax, Jochen Malmsheimer, Nora Gomringer und anderen bei einem „Liegekonzert“ der Polstergruppe um Stephan Eicher als special guest zu erleben.

FÜR CURT: Andreas Radlmaier ist als Leiter des Projektbüros im Nürnberger Kulturreferat verantwortlich für das Bardentreffen, Klassik Open Air, Stars im Luitpoldhain, sowie für die Entwicklung neuer Formate wie Silvestival, Nürnberg spielt Wagner und Criminale – Formate, die curt journalistisch begleitet. Andreas ist seit über 30 Jahren in und für die Kulturszene tätig. Studium der Altphilologie, Englisch, Geschichte. Bis 2010 in verantwortlicher Position in der Kulturredaktion der Abendzeitung Nürnberg. 2003: Kulturpreis der Stadt Nürnberg für kulturjournalistische Arbeit und Mitarbeit an zahlreichen Publikationen.


20 N2025 - Auf geht‘s, Bürger!

Das „Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025“ der Stadt Nürnberg wurde installiert, um unsere Stadt auf den richtigen Weg zu bringen. Dabei steht eine Stärkung der lokalen Akteure sowie der Kultur- und Kreativwirtschaft ebenso im Vordergrund, wie eine bessere Vernetzung der Stadt auf lokaler bis internationaler Ebene. Damit einher geht die Internationalisierung der Stadt, inklusive Imagewandel – denn hier sollen Transformationsprozesse angestoSSen werden, bei denen alle Bürger*Innen teilhaben und profitieren können. Bewerbungsbüro-Leiter Hans-Joachim Wagner, u.a. Musikprofessor der Uni Köln, und sein junges Team starten nun mit dem „OPEN CALL“ eine transparente Aktion zur aktiven und passiven Bürgerbeteiligung, denn „Die KulturhauptstadtBewerbung kann nur funktionieren, wenn sie in die gesamte Breite der Stadtgesellschaft getragen wird.“


21

open call – wir verändern die stadt! Das „Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025“ der Stadt Nürnberg ruft Bürgerinnen und Bürger aus Nürnberg und der Metropolregion aktiv auf, sich in den Bewerbungsprozess einzubringen – sowohl als aktiver ideengeber, als auch als entscheider beim online-Voting. curt findet diese aktive und/oder passive einbindung grossartig. ebenso, dass curt nun offizieller Medienpartner von n2025 ist. gute wahl! Wir alle wollen doch die Stadt ein bisschen verändern. Die Einen wollen bessere Radwege und Auto-freie Innenstädte, die Anderen Kinderspielplätze mit Wasserstraßen, mehr Übungsräume für Bands, mehr Grün in der City, kostenlosen öffentlichen Nahverkehr oder mehr Events auf dem Hauptmarkt. Es gibt aber auch kleine, feine Ideen, die unsere Stadt und Region verbessern können: Alle Arten von Kunst im öffentlichen Raum; mehr Nistplätze für Vögel; Bücher oder Filme mit neuen Perspektiven auf die Region; Erschließung urbaner Brachen; Umgestaltung vorhandener Flächen/Plätze/Gebäude; Mitmachangebote aller Art ... Immer her damit, denn beim „Open Call“ des Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 der Stadt Nürnberg geht es darum, die Stadt und das Leben aktiv zu gestalten – und wir alle können mitmachen! Jeder also, der eine soziale, künstlerische oder ökologische Projektidee hat, darf und soll sich bewerben. Das ist ein Aufruf, auch von uns! Denn das ist Eure, unsere Chance, etwas zu verändern. Macht mit beim Open Call, bewerbt Euch mit Eurem Projekt und holt Euch bis zu 5.000,- Euro (aus dem Gesamttopf mit über 50.000 Euro) für die Realisation! Die Ideen müssen sich mit mind. einem dieser drei Themen befassen: – Stadt und Veränderung: Was soll in der Stadt verändert werden? – Europa: Welche Ideen gibt es zu Europa? – Geschichte: Wie wirkt sich Geschichte auf das Leben in der Stadt aus? Spannend ist – und das ist sicher auch ein Experiment, da nicht steuerbar – dass allein wir, die BürgerInnen, über die Online-Plattform voten

und entscheiden. Wer dann die meisten Stimmen erhält, darf sich über eine Unterstützung von bis zu 5 000 Euro freuen. Die Umsetzung der Projekte soll übrigens bereits 2018 und 2019 erfolgen – es kann also schnell gehen mit der Stadt- und Lebensveränderung! Der Erfolg dieser Aktion wird über eine Fortsetzung im nächsten Jahr entscheiden – und ebenso darüber, ob die diesjährigen Projekte des Open Calls weitergeführt bzw. -entwickelt werden. Es liegt also wirklich an uns allen, welche Ideen eingereicht und welche Projekte dann auch gevoted werden! Das Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 der Stadt Nürnberg nennt das einen „hoch-partizipativen Ansatz, bei dem sich die Bürgerinnen und Bürger aus Nürnberg und der Metropolregion aktiv in den Bewerbungsprozess einbringen können und selbst entscheiden, welche Ideen sie realisiert sehen möchten. Das Büro setzt damit konsequent auf Transparenz und Co-Creation.“ Das Ganze ist ein weiterer Schritt, eine weiteres Puzzlestück auf dem langen Weg zur Kulturhauptstadt Europas. Und gleichzeitig ein starkes Signal zur Einbindung der BürgerInnen - so muss das sein! OPEN CALL
- Stadt- & Lebensveränderung durch die BürgerInnen. Einreichungsphase: 17. April bis 10. Juni 2018. Realisierungsphase: 2018 und 2019. Bei Fragen: Sprechzeiten: Mo-Fr 10-12 und 15-16 Uhr. Oder E-Mail an n2025@stadt.nuernberg.de. Alle Bewerbungsinfos: opencall.n2025.de


22 Comisches in Erlangen

Foto: Erich Malter


23

Mehr als Bunte Bilder: Comic-salon Erlangen Seit dem Start im Jahr 1984 hat sich der Comic-Salon zum bedeutendsten Festival für Comic-Kunst und grafische Literatur im deutschsprachigen Raum entwickelT. Über 500 Künstler*INNEN lassen sich von rund 25.000 Besucher*innen aus den unterschiedlichsten Bildungsschichten und Altersgruppen beim Zeichnen und malen über die Schulter blicken, signieren und zeigen ihre Arbeiten in Ausstellungen und stehen in Gesprächen und Diskussionsrunden Rede und Antwort – curt zeichnet sich wieder als Medienpartner aus! Der bunte Umschlag, der den Comic-Salon zusammenhält, ist wie immer die Comic-Messe, die in diesem Jahr jedoch wegen Sanierungsarbeiten nicht wie gewohnt in der Heinrich-Lades-Halle als zentraler Anlaufpunkt stattfinden kann, sondern in mehrere Zelthallen auf dem Schlossplatz, dem Hugenottenplatz und dem Schlossgarten in der Erlanger Innenstadt ausweichen musste. Über 150 deutsche und internationale Aussteller, Gruppen und Einzelkünstler, Verlage, Agenturen, Händler und Comic-Klassen einiger Hochschulen präsentieren mit ihren unterschiedlichen Programmen den Spagat zwischen Kunst & Kommerz, Mainstream & Avantgarde. Darunter sind auch wieder zahlreiche Neuerscheinungen, die erstmals in Erlangen der Öffentlichkeit gezeigt werden. Das macht den Erlanger Comic-Salon zum feinen Seismograph und kräftigen Motor der deutschen ComicBranche. Eine aufregende Ergänzung zur Messe ist die Comic-Börse am Samstag, den 2. Juni, im Erlanger E-Werk. Die Comic-Klassiker, Raritäten, Sammlerstücke, Tauschangeboten und Schnäppchen der Anbieter aus ganz Deutschland sind eine riesige Fundgrube für Einsteiger und Fans, genauso wie für Profis. Eine weitere bunte Säule des Comic-Salons sind die zahlreichen hochkarätigen Ausstellungen, die im gesamten Innenstadtgebiet verteilt sind: Einzelschauen, Länderschwerpunkte und Themenausstellungen lassen ganz Erlangen zu einem großen Comic-Salon werden. Neben den großen Blöcken finden sich wieder zahlreiche unterschiedliche Veranstaltungen im Rahmenprogramm. Podiumsdiskussionen,

Vorträge, Präsentationen und ein Filmfest geben noch tiefere Einblicke in und hinter den Comic-Kosmos. Zeichen-, Manga-, Disneyund Cosplay-Workshops schaffen die Grundlage für die Comic-Helden von morgen, und das Projekt „Comic macht Schule“ bringt die Kreativität in die Schulen und Kinderhorte. Die Schulzeit knapp hinter sich haben die Kreativen von „Junge Forum“, die Plattform für Hochschulen und junge Künstlerinitivativen aus dem studentischen Umfeld. Am Sonntag, 3. Juni, ist Familientag mit kostenlose Workshops, Lesungen und vielfältigen Spiel-, Mal- und Bastelaktionen für alle Altersgruppen. Glamouröses Highlight ist die Max und Moritz Gala am Freitag, 1. Juni, im Erlanger Markgrafentheater. Von 25 nominierten Titeln werden neun Preisträger in verschiedenen Kategorien von Oberbürgermeister Dr. Florian Janik an diesem Abend mit dem wohl bedeutendsten Preis für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet. Einzig der Preis für sein herausragendes Lebenswerk an Jean-Claude Mézières, dem Zeichner der Science-Fiction-Serie „Valerian und Veronique“, steht bereits im Vorfeld fest. Moderiert wird der Abend von Christian Gasser und der lustigen Hella von Sinnen. 18. Internationaler Comic-Salon – präsentiert von curt! Vom 31. Mai bis 3. Juni an verschiedenen Orten in Erlangen. Dauerkarte 24 Euro (16,- erm.), Tageskarte 9,- (6,- erm.). Tageskarte Familiensonntag 9,- (Erm. / Kinder 6-14 J. nur 1,-). Max und Moritz Gala 22,- (Kat.1) / 16,- (Kat.2). www.comic-salon.de


24 cornfieldkreis

Fast historisch: Klaus Cornfields kranke comics in curt „Oh no! Bringt euch in Sicherheit, die böse Seite der Comics kommt zum Comicsalon nach Erlangen!“ ... schreibt uns Klaus und kündigt sein Kommen an. dass er bereits vor fast 2o Jahren comics für curt zeichnete, darf hier nicht unerwähnt bleiben. der liebe ex-kollege lockt uns gleich drei mal aus dem haus: „Lieber Curt, ich habe dir mal den Text aus der Facebook-Veranstaltung kopiert. Da steht eigentlich alles drin. Ich werde am Mittwoch dem 30. Mai auch noch eine Comic-Lesung im Mono-Ton Plattenladen in Nürnberg machen. Die Uhrzeit habe ich leider noch nicht, aber ich kann versuchen gleich mal nachzuhaken. Sag Bescheid wenn du noch was brauchst. LG und 1000 Dank für Eure nette Unterstützung, Euer Klaus“ Was soll man da machen, wenn man so nett von solch einem Ex-Kollegen angeschrieben wird, und auch noch diesen Text bekommt: „Zur Trauerfeier der Herausgabe des „Gesammelten Elends“ seiner Serie „Kranke Comics“ beim „Weissblech Verlag“ malte Klaus 16 Bilder im Format 50 x 50 cm und wird sie im Transfer in Erlangen ausstellen. Aber WARNUNG! Die Motive reichen von zuckersüß bis undenkbar pornös, gewalttätig und ekelhaft albern – zarte Gemüter sollten es sich bitte dreimal überlegen, ob sie sich dem aussetzen. Denn der Buchaufdruck „Für keine Altersstufe empfohlen“ ist wahrlich kein Witz. Aber wer es abkann, wird

sich in schamvoller Schadenfreude winden, bis zur Inkontinenz lachen und im schlimmsten Falle Bauchmuskelkater davontragen. Und diese Bilder ... wird man sie je wieder loswerden? Zur Beruhigung gibt es Livemusik, Comic-Lesungen und Signier-Sauereien in den Abendstunden. Plus: Der beste aller JAJA Verlage wird ein paar Comiclesungen abhalten zwischen 22 und 24 Uhr am Donnerstag und Freitag. Klaus spielt dazwischen immer mal wieder auf der elektrischen Gitarre oder liest ein freundliches Comic vor mit Fou-Fou und Haha. Die schlimmen KrankeComics-Lesungen gibt es erst ab 24 Uhr!“ Klaus Cornfields „Kranke Comics“ – nicht nur beim Comic-Salon, auch im Transfer in Erlangen. Dann auch mit Musik und Alkohol: Do, 1.Juni: Vernissage + Jaja Autoren lesen Werke + Klaus Cornfield konzertiert. Um 24 Uhr findet die Kranke Lesung statt. Fr, 2. Juni: Konzert von Jim Avignon (NEONGIN) 22:00 + Klaus / Kranke Lesung 24:00 PLUS: Mi, 30. Mai in NBG: Lesung & mehr im Mono-Ton Plattenladen. www.facebook.com/klaus.cornfield


GENAU

HIGHLIGHTS /// IM E-WERK

JOB 8457_0418_mm_kw

MEIN

Kai Lenny, Foto: Marco Arguello

NORDBAYERNS GRÖSSTES REGIONALES STELLENPORTAL

ADVENTURE. ACTION. OCEAN LIFE.

04.05. ITCHY ........................................ 04.05. #zWEIRauMSILKE ........................................ 09.05. PoRTICo QuaRTET ........................................ 11.05. Max PRoSa ........................................ 15.05. KLüPfEL & KobR ........................................ 22.05. SKInnY LISTER ........................................ 24.05. bLuMfELd ........................................ 15.08. CaLExICo ........................................ 05.10. JuSE Ju ........................................ 10.10. GoGo PEnGuIn

17.10. KILLInG JoKE ...................................... 23.10. buKaHaRa ........................................ 25.10. SaM VanCE-LaW ........................................ 13.11. MoToRPSYCHo ........................................ 14.11. KLan ........................................ 15.11. CuRTIS HaRdInG ........................................ 27.11. SHanTEL & buCoVIna CLub oRKESTaR ....................................... 03.12. GRanada ........................................ 14.12. dEInE fREundE ........................................

SoMMERPRoGRaMM IM E-WERK bIERGaRTEn

.......................................................... ab 12.06. oPEn aIR KIno

EInTRITT auf SPEndEnbaSIS

NÜRNBERG BAYREUTH REGENSBURG AUGSBURG LANDSHUT ULM

20.03. | 13.04. | 07.05. 03.05. 14.04. ALLE INFOS UND 22.03. | 16.04. ONLINE-TICKETS UNTER: 17.04. 04.05. WWW.OCEANFILMTOUR.COM

........................................................ ab 15.06. fuSSbaLLWELTMEISTERSCHafT 2018 WIR übERTRaGEn In dER VoRRundE aLLE dEuTSCHLandSPIELE. oPEn aIR & IM Gan zEn HauS. ab aCHTEL-fInaLE aLLE SPIELE, auCH IMMER oPEn aIR bEI GuTEM WETTER.

A

Erla n g e n

Production

bIERGaRTEn GEöffnET TäGLICH - auSSER MonTaG ab 18 uhr Pfingstmontag geöffnet!

Karten an allen beKannten VorVerKaufsstellen und online unter WWW.e-WerK.de


26

supermart 2018


27

künstlich günstig: supermart #8 zum 8. Mal öffnet Laurentiu Feller die Türen seines SupermARTs, den Markt mit kunst für den schmalen geldbeutel. gleich dabei sein lohnt sich, denn nach nur drei Tagen ist das regionale kunst- und Kulturförderprogramm wieder vorbei. curt ist als treuer, langjähriger Unterstützer und Medienpartner dabei. Laurentiu Feller ist dieser Tage sehr viel ins Sachen Kunst unterwegs. Im alltäglichen Kunstleben ist der Inhaber der eigentlich stationären Galerie raum für zeitgenössische kunst vor wenigen Wochen aus dem Nürnberger Stadtteil Gostenhof mit Sack und Pack in die Bergstraße unterhalb der Kaiserburg umgezogen. Kaum angekommen, zieht es den Erfinder der consumART und der Gostenhofer Galerietage wieder ins alte Stadtviertel zurück, um für drei Tage als supermART-Leiter auf AEG zeitgenössische Kunst für kleine Scheine und Klimpergeld an die Kunstfreundin und den Kunstfreund zu bringen. Die Idee, urbane Kunst mit urbanem Lifestyle zu verbinden und Kunst zu Supermarktpreisen mit einem unschlagbaren Preis-LeistungsVerhältnis anzubieten, ist auch in diesem Jahr wieder Programm. Seit 2011 gefiel über 50.000 BesucherInnen das Konzept des schnellen Kunstkaufs. Malerei, Illustrationen, Drucke, Fotografien oder Objekte ansehen, verlieben, nicht groß über den Preis nachdenken müssen, kaufen, einpacken, mitnehmen! Anders als in den Ausgaben zuvor bezahlt man dieses Mal direkt bei den KünstlerInnen und nicht mehr an der Kasse am Ausgang. So spontan, unkompliziert und downsized kann Kunstkauf auch sein. Eine Preisbegrenzung von maximal 400 Euro pro Artikel erlaubt es nahezu jedem, sich sein eigenes Kunstoriginal zu leisten. Auch Sammler werden sich über die ein oder andere Position freuen können, denn unter den rund 85 KünstlerInnen sind wieder viele etablierte und bekannte Namen der regionalen Kunstszene dabei. Schwellenangst braucht hier trotzdem niemand haben, denn der supermART ist ein Kunstevent, das vom ahnungslosen Kunstbanausen bis zum Kunstsammler alle und jeden für zeitgenös-

sische Kunst begeistern und KünstlerInnen und Kunstinteressierte ungezwungen in Kontakt bringen will. Dafür sorgt auch das post-industrielle Ambiente in der Halle 15, der ehemaligen Kunststoffspritzerei auf dem AEG-Gelände, die mit ihren knapp 4000 m² genug Platz zum Flanieren, Stehen, Sitzen und Plauschen und natürlich viel Raum für Kunst bietet. Ein Bestandteil des supermART-Konzeptes und bei der Auswahl der KünstlerInnen ist die regionale Förderung von jungen Talenten, dennoch werden auch ganz bewusst zirka 10 bis 15% überregionale Objekte für den kunstvollen Weitblick über die Stadtmauer angeboten. Für den musikalischen Unterbau an den drei Tagen sorgt DJ The Original Son mit Rare Soul, Funk, Hip-Hop und Reggae und einer Aufwartung an die 68er. Ein solche hat Street-Art Künstler KONE auch für sein Live-Painting am Samstag angekündigt. Am Sonntag legen sogar alle teilnehmenden KünstlerInnen Hand an, das Ergebnis wird für einen guten Zweck verkauft. Parallel dazu gibt es viel Theater mit dem ArtiSchocken-Kollektiv und ihrer Performance „Antigone“. Auch kulinarisch ist alles im Lack. An der Pop-up-Bar gibt es allerhand Getränke, Essbares, Kuchen und Kaffee von Machhörndl. Unterstützung kommt von „The Dukes“, den Spezialisten für Wraps und Burger auf vier Rädern. SuperMART #8. Medienpartner: curt. tipp und Pflichtprogramm! Vom 25. bis 27. Mai in der Halle 15, Auf AEG, Nbg. Fr 25.05., 19–23 Uhr, Sa 26.05., 14–23 Uhr, So 27.05., 14–19 Uhr. Eintritt 3 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei. Zugang barrierefrei. kunstsupermART.de


28 Design bei nacht

Designers Night 11 Die Raum- & Eventdesign-Studierenden unter der Leitung von Prof. Christine Albert laden zur 11. Designers Night, ein Abend mit Präsentation der offiziellen Semesterarbeiten und den Resultaten der Night Sessions, also die freien Arbeiten der Studierenden und der Verleihung des Designer Night Awards – wie jedes Jahr vom Design Verein vergeben. Gezeigt werden elf Designmodule, die wieder unterschiedlicher nicht sein könnten. Von der traditionellen Illustration mit Bleistift und Buntstift, am Computer entworfenen Objekten, Filmen bis zur Virtuellen Realität steht alles für den Tauchgang in die Welt der Designer parat. Luftholen kann man in der Lounge, das Seepferdchen holt man sich an der Bar mit Trink- und Essbarem, den Freischwimmer in Gold sieht man auf dem Dance Floor. Wie immer alles höchstpersönlich entworfen und organisiert von den Fachmännern und -frauen und EventdesignerInnen von morgen. DEsigners Night 11. Vom 25. bis 29. Mai in der TH Nürnberg, Fakultät Design, Wassertorstr. 10, Nbg. Vernissage: Freitag, 25. Mai, ab 19 Uhr. Geöffnet: 26.05., 11-17:30 Uhr. 28.05. + 29.05., 11-19 Uhr. Der Eintritt ist an allen Tagen frei. www.designersnight.de


30

entwickel deine Stadt: Stadt für alle Eine theoretische Abschlussarbeit über Stadtentwicklung an der Fakultät Design der TH Nürnberg hat sich im urban lab (die stadtraumschmiede auf aeg) praktisch weiter entwickelt. Im Mai wird das Festivalkonzept „Stadt für alle“ für alle Bürger*innen in die praxis umgesetzt. curt ist als Medienpartner dabei. „Ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt!“ Schon Pipi Langstrumpf hatte ein Raumkonzept, das es ihr ermöglichte, die Villa Kunterbunt und ihre Stadt so zu gestalten, wie sie es wollte. Auch das Nürnberger Urban Lab, ein Zusammenschluss mehrere Kreativer auf dem ehemaligen AEG-Gelände (mittlerweile im Z-Bau beheimatet), und damit selbst bestes Beispiel für die (Wieder-) Verwendung, Gestaltung und Rückgewinnung städtischen Lebensraums, entstand vor einigen Jahren aus dem Wunsch heraus, dass eine Stadt durch ihre Bewohner gestaltet und belebt werden sollte. Sebastian Schnellbögl ist Mitglied im Urban Lab. Als Studierender an der TH Nürnberg hat er in seiner Abschlussarbeit „Stadt für alle“ an der Fakultät Design ein Festivalkonzept für „Stadtentwicklung von unten“ entworfen – mit dem Ziel Bevölkerung, Verwaltung, urbane Akteure und Unternehmen für eine kooperative Gestaltung ihrer Stadt zu aktivieren, um darin die Vielfalt an Lebensentwürfen, Begegnungen, Angeboten und Lebendigkeit zu etablieren. Ein Team des Urban Lab unter der gemeinsamen Leitung von Julia Hendrysiak, Cosima Schugmann und eben Sebastian Schnellbögl hat Hand ans theoretische Konzept gelegt und stellt nun ein dreiwöchiges Festival mit abschließenden Symposium auf die Beine. curt ist ja sowieso schon immer ein Stadtveränderer, von diesem Festival begeistert, daher Medienpartner und voller Vorfreue. Veränderung MUSS her!

Das SFA-TEam: Julia Hendrysiak, Sebastian Schnellbögl, Cosima Schugmann, Christian Köcher. Foto: Sebastian Lock

STADT FÜR ALLE – präsentiert von curt! Vom 14. Mai bis 3. Juni schwerpunktmäßig im Z-Bau, Frankenstr. 200 und an weiteren Orten in Nürnberg. Eintritt frei. www.stadtfüralle.de.


31 Stadtentwicklung

Was ist die genaue Intension von STADT FÜR ALLE (SFA)? Die Intension, sich mit Stadtentwicklung von unten zu beschäftigen, entstand aus der Frage nach dem gesellschaftlichen Rollenverständnis Designschaffender. Unser Verständnis von Design ist gemeinwohlorientiert und richtet sich an gemeinschaftlichen Bedürfnissen aus. Zusammen möchten wir mit dem Festival das gesellschaftliche Phänomen der Aneignung urbaner Räume stärken. Wir möchten durch die Intensivierung des Dialogs einzelner AkteurInnen untereinander den Wissensaustausch fördern und dazu beitragen, dass neue, gemeinschaftliche Orte geschaffen werden. Und wir möchten den NürnbergerInnen eine Plattform bieten, Zugang zu diesen Projekten zu bekommen und sie dazu anregen, mitzumachen oder eigene Formate der Stadtentwicklung von unten zu entwickeln. Dabei möchten wir erforschen, wie durch den Dialog mit BürgerInnen, Verwaltung, urbanen AkteurInnen und Unternehmen positive Synergien für die Zukunft der Stadtgesellschaft in Nürnberg entstehen. Wie breit ist SFA? Und warum muss es so breit sein? Eine umfassende Auseinandersetzung mit Stadtentwicklung von unten in Nürnberg kann uns nur gelingen, indem wir die gesamte Vielfalt der Projekte zeigen, die sich unter anderem mit Themen wie Lernen, Arbeiten, Wohnen, Kultur, Konsum und Mobilität beschäftigen. Die Grenzen zwischen den Bereichen sind häufig fließend. Wir möchten gemeinsam diese Stadt aus einem anderen Blickwinkel betrachten und laden alle Mitmenschen ein, das mit uns zu tun. Warum ist SFA so wichtig? Die Gestaltung unserer unmittelbaren Umgebung ist ein grunddemokratisches Mittel der gesellschaftlichen Teilhabe. Während in unserer Gesellschaft häufig von Politikverdrossenheit gesprochen wird, müssen wir uns bewusst machen, dass jedes Individuum selbst politisch handeln kann. Das beginnt mit banalen Dingen, wie der Bepflanzung eines ungepflegten Grünstreifens und geht über kulturelle Zwischennutzung hin zur Verstetigung solcher Gemeinschaftsprojekte,

die größere, gesellschaftliche Transformationsprozesse anstoßen. Wir möchten aufzeigen, wie so etwas vor deiner Haustür passiert, wie du es auch machen kannst und wie wir gemeinsam konstruktiv und nachhaltig unsere Stadt gestalten können. Was unterscheidet SFA von anderen Veranstaltung in Nürnberg? Es gibt in Nürnberg eine unheimliche Vielfalt an kulturellen Veranstaltungen – diese Stadt hat mehr zu bieten, als viele denken. Wir möchten eben jene ansprechen, die Verbesserungs- und Veränderungspotential sehen. Diese Menschen werden eingeladen, unser Festival zu nutzen, um sich mit Ideen und Lebensentwürfen auseinanderzusetzen, sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen, sich zu organisieren und konstruktiv an der Gestaltung unserer Stadt teilzuhaben. Wie hofft Ihr damit die Stadt zu verändern? Was kann schnell passieren, was muss mittel- bis langfristig geschehen? Wir hoffen, dass mehr Menschen aufmerksam werden, aufmerksam ihre eigene Umgebung erforschen und auch verändern und dass ein Bewusstsein dafür entsteht, dass all diese Projekte einen gesellschaftlichen Mehrwert für uns bringen. Kurzfristig können interessierte BürgerInnen bestehende Projekte unterstützen oder eigene bilden, mittel- und langfristig sind Unternehmen und Stadtverwaltung gefragt. Sie müssen erkennen, dass konstruktive Stadtentwicklung von unten sich positiv auf das Stadtklima auswirkt, unterstützens- und fördernswert ist. Und mit etwas Fingerspitzengefühl erkennen, dass Projekte mit einem zukunftsorientierten, transformativen Charakter nicht immer in tradierte Kategorien passen. Das ist Premiere. Wird es STADT FÜR ALLE #2 geben? Aktuell befinden wir uns mitten in der Umsetzungsphase für unser erstes Festival, das für uns eine kaum vorstellbare Dynamik aufgenommen hat. Die Frage nach dem, was danach kommt, wird jetzt schon häufig gestellt. Und das zeigt uns, dass unser Ansatz richtig ist. Diese Dynamik und die Unterstützung, die wir von zahlreichen Menschen bekommen – und auch von curt – freut und bestärkt uns


Maxfeld

Kaulbachpl. Friedrich-Ebert-Platz

Muggenhof 32 Stadtentwicklung

07

Rennweg

Rathenauplatz

Eberhardshof Maximilianstraße

Wöhrder Wiese

Bärenschanze

21

Lorenzkirche

Gostenhof Plärrer

Opernhaus

Hauptbahnhof

Rothenburger Str.

Aufseßplatz St. Leonhard Maffeiplatz Schweinau

Stadt für alle — 40 Veranstaltungen an 22 Orten 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11

→ → → → → → → → → → →

Künstlerhaus im KuKuQ Martha — Café, Begegnung und Kultur Z-Bau Mehrgenerationenhaus Schweinau Projekt 31 heizhaus Bauwagenplatz Kristallpalaszt BUNI Kultur- und Freizeittreff Kerzenwerkstatt Nordkurve Nachbarschaftsgarten Schlossplatz

12 → 13 → 14 → 15 → 16 → 17 → 18 → 19 → 20 → 21 → 22 →

Wohnzimmer zur Mitte Edel Extra DESI Stadtteilzentrum Egidienkirche Opernhaus Nürnberg Dreieinigkeitskirche Kunstvilla im KuKuQ N2025 Bewerbungsbüro Kulturwerkstatt auf AEG Casablanca Filmkunsttheater Kunstbunker

Weiterführende Informationen online auf: www.stadtfüralle.de

Frankenstraße

Hasenbuck

Bauernfeindstr. Messe


33

in unserer Arbeit. Wir werden das Festival im Nachgang reflektieren und können uns sehr gut vorstellen, dass es in zwei Jahren, mit etwas Abstand, eine zweite Ausgabe geben wird, die thematisch über eine Bestandsaufnahme hinausgeht. Was sind Eure Visionen und Wünsche für #2? Es ist noch etwas früh, konkrete Wünsche zu äußern. Wir treten durch unsere Arbeit in den Dialog mit vielen inspirierenden Menschen und lernen auch selbst diese Stadt noch einmal neu kennen. Unsere Vision ist eine vielfältige Stadt, in der Menschen teilhaben an der Gestaltung und mehr spannende Ansätzen und Ideen.

tIPPS / HIGHLIGHTS ... alle weiteren Termine auf der Website Montag, 14. Mai 2018 / 18:00 Uhr // Künstlerhaus Auftaktveranstaltung Freitag, 18. Mai 2018 / 15:00 Uhr // Bauwagenplatz Kristallpalast Workshop Pflanzenkläranlage Freitag, 18. Mai 2018 / 18:00 Uhr // Kerzenwerkstatt Workshop: Network building for visibilty + enpowerment Sonntag, 20. Mai 2018 / 14:00 Uhr + 16:00 Uhr // heizhaus Achtung Utopie! Donnerstag, 31. Mai 2018 / 10:00 Uhr // Z-Bau workshop: Bauen für den urbanen Raum Freitag, 1. Juni 2018 / 10:00 Uhr // Z-Bau Workshop: Bauen für den urbanen Raum Freitag, 1. Juni 2018 / 16:00 Uhr // Z-Bau. WORKSHOP: Stadtgestaltung von Allen für Alle: Soziokratie 3.0 Samstag, 2. Juni 2018 / ab 10:00 Uhr // Z-Bau Vortragsreihe mit Yalla Yalla (Mannheim), Vertikaler Freiraum (München/ Berlin), LOCOP (Budapest/Lodz), Dr. Saskia Hebert (Braunschweig/Berlin), Honorary Hotel & HAL Atelierhaus (Leipzig) und Quellkollektiv (Nürnberg). Um 18:00 Uhr: Podiumsdiskussion.


34 Elektronisches Happening

maybachhalle. foto: it isn´t happening

es passiert doch: it isn‘t happening II vier Jahre nach dem ersten Happening passiert es wieder: musikalisch ganz weit weg von Mainstream und durchschnitt findet mit IIH2 ein zweitägiges MusikFestival zwischen Club- und Experimental-Musik statt, dieses mal In der Maybachhalle, einer ex-industriellen offlocation. curt hat mit den Macher*INNEn über das bewusste Leben in der subkulturellen Nische und dem Füllen von Lücken und Leerstellen gesprochen. Was ist an Eurem Festival so außergewöhnlich? Selbstbewusst können wir sagen, dass wir eine Lücke oder Leerstelle gefunden haben und auch füllen wollen. Ohne die ganz großen Headliner – ein Festival für EntdeckerInnen. Wir veranstalten in der Schnittstelle zwischen Club- und Experimental-Musik, der fließende Übergang von einer Konzertsituation zur Clubnacht ist uns dabei wichtig. Das Ganze mit einer großen Portion DIY-Herzblut. Nürnberg tut dieses disruptive, auch (kultur-) politisch kritische Format sicherlich ganz gut. Fremdes und Unbekanntes wird präsentiert, sichtbar gemacht und somit auch die lokale Szene gestärkt.

Die Location und ihre Möglichkeiten definieren oft das Event ... Wir haben uns bewusst gegen eine etablierte Location entschieden, um dadurch frei zu sein und unser eigenes Profil zu schaffen. So spannend die Artists sein werden, so spannend ist es vielleicht auch, diesen unverbrauchten, ungewöhnlichen Ort zu erleben, der sicherlich auch das Programm und die Stimmung mit prägt. Bietet Ihr Nischenmusik für eine kleine Zielgruppe? Nischenmusik vielleicht, ja, aber groß präsentiert und nicht weniger relevant. Die Labels, die hinter den KünstlerInnen stecken, sagen dem ein oder anderen vielleicht auch etwas. Außerhalb eines kleinen Krei-


35

ses wollen wir Leute ansprechen, aufwecken, und zumindest neugierig machen. TänzerInnen, Kulturinteressierte, EntdeckerInnen, Freaks und MusikliebhaberInnen sind vielleicht der gemeinsame Nenner. Nach welchen Kriterien erfolgte das Booking? Wie kleine Kinder haben wir uns mit Freude darauf gestürzt: Wir haben uns über musikalische Ideen und Wunsch-Bookings, die wir im letzten Jahr für unsere Clubnächte und Konzertabende gesammelt hatten, ausgetauscht und diese angehört. Endlich „alles”, für das bisher die Plattform und die Zeit gefehlt hatten, an einem Wochenende veranstalten! Mit dem Line-up richten wir einen Blick in die Zukunft und zeigen, was uns persönlich in der Stadt an spannender (elektronischer) Musik fehlt. Lokal wollten wir zusammen mit Verydeeprecords und FreundInnen an das Gegenström Festivals anknüpfen. Was erwartet die Gäste, und was nehmen sie mit nach Hause? Wir wünschen uns, dass die Gäste glücklich und vielleicht auch etwas verstört oder aufgerüttelt, überrascht und sensibilisiert für Neues und Fremdes nach Hause gehen. Und früh kommen lohnt sich, denn bis zum Ende ist Lauschen und Tanzen angesagt. Was sind Eure zukünftigen Eventpläne? Nachdem IIH1 als Kooperation zwischen WE ARE 138 und NOT NOT HOUSE bereits vor vier Jahren stattfand, ist es der große Wunsch, das Festival jährlich zu wiederholen. Ideen und Pläne für KünstlerInnen, die wir leider nicht mehr im Line-up unterbringen konnten, gibt es auch. Wir wollen auf jeden Fall an dem Format festhalten und ungewöhnliche, entdeckungswürdige KünstlerInnen an ungewöhnlichen, entdeckungswürdigen Orten veranstalten. It Isn‘T Happening – präsentiert von curt! Am 4. und 5. Mai in der Maybachhalle, Maybachstraße 51-53, Nbg. Tagesticket 15,- / Zweitagesticket 24,-. Line-up/ Infos: facebook/itisnthappening, itisnthappening.com curt verlost 2x2 Zweitagestickets auf www.curt.de/nbg


36 Pop für alle

Stereomat. Foto: PR

Adayna. Foto: addi3t

Parabelflug. Foto: PR

popkultur trifft handicap: Pop Für alle! Längst ist Handicap die smartere Beschreibung für Menschen mit körperlicher oder geistiger Behinderung. Handicap steht für Einschränkungen und erklärt die Hürden, die bei der Teilnahme im „normalen“ Alltagsleben entstehen. Einfach auf ein Konzert gehen – für Menschen mit Handicap eben nicht immer einfach. Die Inklusions-Kampagne „Popkultur trifft Handicap“, auch im 2. Jahr initiiert von Andreas Jäger, Popularmusikbeauftragter des Bezirks Mittelfranken, will das ändern. Eine Messlatte dafür heißt „Barriefreiheit!“. Möglichst viele Hürden, am besten alle, sollten aus dem Weg geräumt werden, damit alle Menschen, ob mit oder ohne Handicap, die gleichen Chancen und Möglichkeiten haben und aktiv und selbstbestimmt am „normalen“ Alltags- oder eben auch Kulturleben teilhaben können. Eine Barriere kann sein, wenn junge Musikliebhaber die Veranstalter-Website nicht (richtig) lesen können, mit dem Rollstuhl nicht in den Club kommen oder hörgeschädigte Konzertbesucher Ansagen und Songtexte nicht verstehen können. Über einige Wochen hinweg will die mehrteilige Veranstaltungreihe mit Vorträgen, Workshops, Konzerten, Festivalplanern, neuen Piktogrammen mehr für Barrierefreiheit und Inklusion werben und Menschen für

diese Themen sensibilisieren. Barrierefreiheit ist das Werkzeug, Inklusion ist das Ziel. Selbstbestimmt und natürlich mittendrin, statt nur am Rand integriert und irgendwie dabei. Auch wir vom curt Magazin sind mittendrin und begleiten als Medienpartner diese Kampagne bis zum Abschlussfestival im August. Bis dahin stellen wir in den nächsten Ausgaben weitere Aktionen und Veranstaltungen vor. Den Auftakt macht ein Festival im MUZclub, passenderweise am 5. Mai, dem Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Natürlich mit vollbarrierefreier Umgebung vor, auf und hinter der Bühne und einem sensibel durchdachten Programm. Auf der Bühne stehen die lokalen Bands Parabelflug, Adayna und Stereomat, begleitet von der Gebärdensprachdolmetscherin Alexa. Nach den Konzerten geht es nahtlos und barrierefrei mit der AftershowParty und dem #UnicornDisco-DJ-Team weiter bis in die Puppen. Pop Für Alle! – präsentiert von curt! Eröffnungsveranstaltung am 5. Mai im MUZclub Nürnberg, Fürther Str. 63, Nbg. Ticket 5 Euro. Beginn 19 Uhr, www.pop-rot-weiss.de


© Steven Haberland

© Juhani Niiranen

d ko Sie a iese Be ste m r i nfr Ve Anz Vorl ei ra eig age in ns un tal e pa se tun rk rer gs en Tie ab fga end rag e.

Bühne frei! 4. Mai 2018: Fjarill „Folk, Pop, Weltmusik“ 11. Mai 2018: Eric Bibb & Michael Jerome Browne „Migration Blues“ Karten direkt im Hotel, über die bekannten Vorverkaufsstellen der Region oder auf www.reservix.de. M Hotel Nürnberg · Frauentorgraben 11 · 90443 Nürnberg Telefon 0911 2363-840 · info.nur@maritim.de · www.maritim.de Betriebsstätte der M Hotelgesellschaft mbH · Herforder Straße 2 · 32105 Bad Salzuflen


38 gute gründer für sport

flächendeckend fit: Urban Sports Club Die story dieses start-ups, das gerade dabei ist, unsere sportliche Freizeitgestaltung intensiv und dauerhaft zu verändern, ist spannend – die grundIdee dazu realtiv simpel: mit nur einer Mitgliedschaft kann man aus dutzenden, teils hunderten von fitness- und Freizeitangeboten auswählen. das ist neu, absolut sinnvoll und trifft den Zeitgeist. einer der beiden gründer ist benjamin Roth aus nürnberg – wir haben nachgefragt.

curt verschenkt 2 L-Monatsmitgliedschaften im Wert von je 99 Euro auf curt.de/nbg urban sports club-gründer benjamin roth, Foto: sarah zahn


39

Benjamin kommt von hier, das Gespräch mit ihm läuft daher wie von selbst – er kennt curt gut, auch wenn er längst in Berlin lebt, wie so viele junge Gründer. „In Berlin sind nun mal die besten Bedingungen: jede Menge Conferences und Events, Investoren und andere Startups“, berichtet er. Sein Einstieg ins Business begann jedoch hier bei uns, er startete mit einer Website, die einzelnen Freizeitsportlern Sportpartner und/oder Teams vermitteln sollte. Sportcenter wie die Kickfabrik waren technisch noch nicht so weit, Smartphones ebenfalls nicht – die Idee lahmte. Benjamin dachte um, überlegte, was für ihn selbst funktionieren würde und entwickelte ein Konzept, das alle bisherigen Vereinsmitgliedschaften alt aussehen lässt: Nur eine einzige Mitgliedschaft, die die Teilnahme an vielen und unterschiedlichen Freizeit-, Sport- und Fitness-Angeboten ermöglicht, noch dazu bei überschaubaren Beiträgen und monatlicher Kündigungsfrist. Man geht also heute ins Fitnessstudio, morgen zum Bouldern, an einem anderen Tag zum Schwimmen oder Yoga ... oder worauf man eben Lust hat. „Wir wollen die Menschen motivieren. Durch Urban Sports Club ermöglichen wir den leichten Einstieg in die Welt des Sports und eine riesengroße Vielfalt. So kann man sofort ein aktiveres Leben führen“, schwärmt Benjamin. Disruptive Auswirkungen auf die teilnehmenden Studios sieht er nicht, denn die einzelnen Kooperationen werden individuell angepasst, sodass es für alle Seiten funktioniere. Man brauche ja langfristige Partnerschaften, daher sind Mehrwert und Zufriedenheit Grundvoraussetzung, und man will intensiv wachsen – das geht nur gemeinsam.

die ersten Investoren einstiegen und die beiden Gründer davon leben konnten, dauerte es fast drei Jahre. Erst als in den USA ein (später gestartetes) artverwandtes Start-up große Invests einsammeln konnte, klappte es auch in Berlin mit namhaften Investoren. Was zu zweit in einem Coworking Space begann, findet mittlerweile auch in Büros in München, Frankfurt und Paris statt und man rekrutiert Programmierer aus der ganzen Welt, von Russland bis Vietnam, von Australien bis Franken. „Es ist eine sehr, sehr stressige Zeit und an 9 to 5 ist nicht zu denken. Urban Sports Club ist zum Glück unser Baby und eine HerzblutGeschichte, daher klappt das“, erklärt Benjamin, und meint damit auch, dass er seine beiden Jungs trotz all der Arbeit oft genug sieht. Denn so gut ist man mittlerweile aufgestellt, die Posten sind entsprechend besetzt und die Aufgaben verteilt. Der Stress wird absehbar wohl dennoch nicht weniger werden: die Expansion läuft, Europa wartet schon. Mit Paris hat man das Portfolio um die erste Auslandsmetropole erweitert. Ein weiterer Meilenstein, der die Richtung vor gibt. „Sport ist grenzenlos“, lacht Benny, „und es gibt noch viel zu viele Couch Potatoes.“ Sehe ich auch so und mache mir während des Gesprächs erst mal eine Tüte Chips auf. Mitglied beim Urban Sports Club werde ich dann morgen – ich nehme den ebenfalls grenzenlosen L-Vertrag, dann bin ich auf der sicheren Seite. Keine Angst, ich steige vorsichtig ein: mit der Salzgrotte und Massagen. Schwimmen, SUP, EMS, Klettern und Kickboxen kommen dann nächste Woche dran. Wird super!

Moritz Kreppel, der zweite Mann im Gründerteam, ist ein Freund Benjamins. Dessen Konzept war recht schlüssig, dennoch wurde es gemeinsam „unendlich oft verändert“ ... und schließlich umgesetzt. Wie üblich war die Gründerzeit eine harte: Benjamin war als Consulter tätig, gab einen gut dotierten Job auf und zog nach Berlin. Bis

Urban Sports Club. Sport in Deiner Stadt – und überall. 29,- bis 99,- / Monat. urbansportsclub.com und als App. CURT-RABATT: 3 Monate lang je 10 Euro Rabatt auf die M- und L-Mitgliedschaft. Rabattcode: USCCURT


40 Kurz berichtet

Bohne & KleiD / RFZK

Tucherschloss, Foto: Mobiles Kino Nürnberg e.V.

Bohne & KleiD / RFZK

Grüne Art, Brucker Seela

Erweiterungsbau, Jüdisches Müseum Fürth

Workshop, Theater Salz+pfeffer


41

Neu, anders, schön & wichtig Neues, Gutes & Schönes aus der welt des Konsums und der mannigfachen Freizeitgestaltung ... Bitteschön!

(NACHWUCHS-) KÜNSTLER GESUCHT Mache Kunst und tue Gutes damit! Im Herbst (4. November) findet im Aufseßsaal des Germanischen Nationalmuseums zum achten Mal die Kunstauktion zugunsten der Hospizarbeit in Nürnberg statt. Die im 2-JahresTurnus stattfindende Kunstversteigerung der Diakonie Mögeldorf hat sich längst zu einer überregionalen, hochkarätigen Benefizveranstaltung mit großer Aufmerksamkeit und namhaften Unterstützern entwickelt. In der letzten Ausgabe sind ca. 80 gespendete Exponate fränkischer Künstlerinnen und Künstler mit einem Reinerlös von 32.000 Euro für den guten Zweck unter den Hammer gekommen. Als Träger des stationären Hospizes im Mathilden-Haus ist die Diakonie verpflichtet, 5 Prozent des vereinbarten Pflegesatzes aus eigener Kraft aufzubringen. Mit den Aufwendungen für die ambulante Hospizarbeit, die nur zu 60 Prozent von den Krankenkassen bezahlt wird, sind das rund 160.000 Euro pro Jahr, die aus Spenden oder Erlösen solcher Benefizveranstaltungen aufgebracht werden müssen. Neben gestandenen, bekannten Künstlern sind vor allem auch junge, aufstrebende Nachwuchskünstler herzlich eingela-

den, die Benefizauktion mit einem Kunstwerk zu unterstützen. Neben einem guten Gefühl geholfen zu haben, winken natürlich auch Ruhm und Ehre und die Veröffentlichung auf der Website sowie im hochwertigen Kunstkatalog. Auf Wunsch kann ein Muster der letzten Auktion angefordert werden. Weitere Infos: diakonie-moegeldorf.de

BOHNE & KLEID meets RFZK Diese kreative Kooperation „Fashion meets Art“ des Mode- & Concept-Stores Bohne & Kleid und der Galerie raum für zeitgenössische kunst.laurentiu feller geht in eine neue Runde. Dass die Kooperation perfekt funktioniert und man sich wunderbar ergänzt, konnte man schon beim supermART (siehe auch S. 26), veranstaltet von Laurentiu Feller, sehen, wo Bohne & Kleid bereits mehrfach und federführend eine sonntägliche Modenschau auf den Catwalk gestellt hat. Zwischenzeitlich gab es auch die beliebten PopUp Markets von Bohne & Kleid in der Knauerstraße 3, dem bisherigen Zuhause des raum für zeitgenössische kunst. Seit April verhält es sich nun genau andersrum: Nach zehn Jahren in Gostenhof ist die Galerie in die

Altstadt neben dem Bohne & Kleid concept store in die Bergstraße gezogen. Eine Wand weniger, dafür ein Konzept respektive Galerie mehr, hat „Fashion meets Art“ eine dauerhafte gemeinsame Wirkungsstätte gefunden. Individuelle Mode, Lifestyle, Design und Bohnen vereint mit moderner Gegenwartskunst vornehmlich regionaler Künstler. Plus stylische Outfits für Euch selbst und Eure vier Wände. Andrea und Laurentiu freuen sich auf Euer Feedback! Feedback curt: Bei der gemeinsamen Adressangabe tut sich der Redakteur ob des langen Namens etwas schwör ... Galerie rFZK. laurentiu feller / Bohne & Kleid. Bergstraße 11, Nbg. bohneundkleid.de, das-artelier.com

DelikatEssEn im Mai Der Feinkostladen delikatEssen wird im November zehn Jahr alt und das wollen die Inhaber Romana Schemm und Manfred Gendsior mit einer samstäglichen Veranstaltungsreihe bis in den Oktober gebührend feiern. Am 5. Mai haben sich die beiden ein echt öliges Früchtchen eingeladen und es heißt „Alles Olive“. Sündig wird es am 12. Mai,


42 Kurz berichtet

da Schokolade „Immer eine Sünde wert“ ist. Nicht nur am Anfang süffig bleibt es am 19. Mai, denn Vermut ist „Mehr als ein Aperitif“. Am 26. Mai schaut Gustav Schneeberger vom österreichischen Weingut Schmölzer vorbei und bringt „Weine aus der Steiermark“ mit. Brandheiß auch der erste Juni-Termin am 2. Juni mit unterschiedlichsten BBQSaucen, für die man „Feuer & Flamme“ sein kann. Wie fast immer sind alle Termine kostenlos und dauern von 11 bis 16 Uhr. DelikatESSEN. Weinmarkt 14, Nbg. delikatessen-nuernberg.de

Jobmeile neumarkt Viele Jahre bestes Haushalten hat Neumarkt in der Oberpfalz zum Landkreis mit der niedrigsten Pro-Kopf-Verschuldung deutschlandweit gemacht, und auch die Stadt selbst steht mit fast schwarzer Null pro Einwohner perfekt da. Neumarkt boomt, und die Wirtschaft sucht so händeringend Personal, dass man am 23. Juni die Jobs sogar wieder auf der Straße finden kann! Denn auf der Neumarkter Jobmeile, Bayerns größtem Jahrmarkt-Karriere-Open-Air, werben über 100 Unternehmen, Betriebe, Organisationen und Behörden mit Jobs und Ausbildungsstellen von Low- bis High-Tech um die Gunst der Anfänger, Einsteiger, Routiniers und alten Hasen. Beste Aussichten für alle, die auf Jobsuche sind oder sich beruflich verändern

wollen. Also jetzt schon Termin eintragen, Bewerbungsmappe schreiben, zeichnen, basteln, malen, flexen, schweißen oder programmieren und die großen beruflichen Meilenstiefel aufpolieren. Stadt Neumarkt i.d.OPf. Rathausplatz 1, Neumarkt. jobmeile-neumarkt.de

Comics für Lau & Felix Mertikat Am 12. Mai ist „Gratis Comic Tag“. Eigens für diesen Tag werden daran teilnehmende Comic-Verlage 30 Comics produzieren, die sich die Fans in den teilnehmden Comic- und Buchläden kostenlos mitnehmen können. Neben den Comics für lau ist im Nürnberger Buchladen Thalia ab 12 Uhr auch der Esslinger Comic-Künstler, Illustrator und Spieleentwickler Felix Mertikat (der u.a. zusammen mit Comicautorin Verena Klinke den Steam-Noir-Zyklus oder unter seinem eigenen Spieleverlag King Racoon Games das Brettspiel „Schäferstündchen“ herausgebracht hat) zu Gast. THALIA. Karolinenstr. 53, Nbg. thalia.de

YAMA(MO)TO Trommeln eins auf Statt Sommerpause und Ruhe auf der Bühne wird im Nürnberger Opernhaus im August ordentlich auf die Pauke gehauen. Yamamoto, die legendären japanischen Trommler, sind mit ihrer neuen Bühnenshow Chousensha in der Stadt. Seit über 20 Jahren sind die

Trommelschläger weltweit auf Tour und haben in über 50 Ländern mehr als 6 Millionen Zuschauern mit ihrer Vorstellung aus unbändiger Kraft, unfassbarer Synchronität mit rekordverdächtigen Spitzenfrequenzen von bis zu 500 Schlägen pro Minute, aber auch harmonischen Bildern und raffiniertem Modedesign begeistert. Support fürs BühnenOutfit kommt von Stardesigner Kansai Yamamoto. Tickets in unterschiedlichen Kategorien von 30 bis 86 Euro für die Vorstellungen vom 3. bis 12. August gibt es schon jetzt im Vorverkauf. Mehr unter yamato-show.de. Staatstheater Nürnberg, Richard-Wagner-Platz 2, Nbg. staatstheater-nuernberg.de

Die schönsten Bücher 2017 Vom 7. bis 16. Mai ist eine Ausstellung mit den 25 schönsten deutschen Büchern aus dem vergangen Jahr im Buchladen Thalia zu sehen. Es dauerte immerhin sieben Tage bis eine 14-köpfige Expertenjury die Bücher auswählt hatte, die nun zehn Tage im zweiten Obergeschoß zu sehen sind. Dabei ging es weniger um das Geschriebene, als vielmehr um das Drumherum. „Alle Bücher sind vorbildlich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung und zeigen eine große Bandbreite gestalterischer und herstellerischer Möglichkeiten“, erklärt die Jury ihre Auswahl. THALIA. Karolinenstr. 53, Nbg. thalia.de


43

Mittelmeer Open-Air im Omu OmG! Das mobile Kino ist in der Stadt. Zum 26. Mal werden im Hof des Tuscherschlosses zehn Filme an zehn Tagen aus verschiedenen Ländern des Mittelmeerraums zu sehen sein. Täglich ein Film ab 21:30 Uhr, alle im Originalton mit deutschen Untertiteln. Das läuft dann passenderweise unter dem Namen Mittelmeer Filmtage vom 24. Mai bis 2. Juni. Mit dabei sind Frankreich, Italien, Ägypten, Libanon, Griechenland und die Türkei. Bisher bekannt: Der Dokumentarfilm „Taste of Cement - Der Geschmack von Zement“ am 26. Mai in Anwesenheit von Regisseur Ziad Kalthoum. Eintritt: 9 Euro (8,- ermäßigt). Aktuelle Infos unter mobileskino.de. Tucherschloss, Hirschelgasse 9-11, Nbg.

NON-STOP Volle Möhre Zum dritten Mal veranstaltet die Improvisationstheatergruppe Volle Möhre e.V. den Nürnberger Impro-Marathon. Ganze acht Stunden herrscht in der KulturKellerei im Künstlerhaus wieder geplante Planlosigkeit und theatralische Anarchie. Immerhin steht beim Start um 15 Uhr fest, welche rund zehn Ensembles aus ganz Deutschland vollkommen unvorbereitet und absolut planlos auf der Bühne stehen werden. U.a. dabei sind die lokalen Improtheater 6aufKraut, holterdiepolter! und RollenRausch. Was dann passiert, wissen nur die Götter und der nächste Rufer

aus dem Off, denn das in die Szenen eingebundene Publikum ist wieder als interaktiver Streckenbegleiter dabei und kann die Handlung und Fortschritt der Szenen mit frischen Ideen aktiv beeinflussen. Zeitlich limitierte oder untrainierte Zuschauer, die die Marathonstrecke nicht in einem Stück bewältigen können, dürfen übrigens jederzeit dazustoßen oder einfach mal herein- oder hinunterspitzen in die KulturKellerei, denn der Eintritt ist frei. Spenden für die teils weit gereisten Akteure sind aber herzlich willkommen. Termin: Sa, 13.05., 15-23 Uhr, Eintritt frei. KULTURKELLEREI IM K4. Königstraße 93, Nbg. kulturkellerei.de

schauderhaftes Erlangen Im Erlanger E-Werk werden wieder die Kettensäge angeworfen und Äxte geschwungen. Das Programm der 21. Auflage des Weekend Of Fear garantiert wieder ein Wochenende voll blutigen Mörderspaß und abgetrennter Gliedmaßen für die Cineasten der etwas härteren Gangart. Wie gewohnt stehen brandneue Filme und alte Klassiker aus den Genres Horror, Thriller, Science Fiction oder sonstige obskure Filme auf dem Programmzettel. Zusätzlich zu den Zombie-Apokalypsen und Untoten im Hauptkino, kämpfen Billy the Kid, Dracula und die Moormonster im Raum 2 ums (Nicht-) Überleben. Wie immer sollte man sich beeilen, denn die Dauerkarten sind

10 JAHRE delikatessen-nuernberg.de

meist schnell weg. Achtung: Einlass nur ab 18 Jahren, Ausweiskontrolle. Programm unter weekend-of-fear.com. Termin: Fr, 11.05./Sa, 12.05., Dauerkarte 50 Euro, Tageskarte 25,-, Einzelticket 6,-. E-Werk. Fuchsienwiese 1, Erl. e-werk.de

Einen Tag im NEtz der Museen Der Internationale Museumsrat ICOM hat den 13. Mai zum 41. Internationalen Museumstag erklärt und (fast) alle netzwerken mit. Unter dem Motto „Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher“ wollen auch viele Nürnberger, Erlanger und Fürther Museen an diesem Tag mit freien Eintritten, besonderen Aktionen und Veranstaltungen viele neue BesucherInnen in ihr Netz locken. Unser Tipp: Auch wenn die Metropolregion auf der Website museumstag.de bereits als einer der nationalen Hotspots zu erkennen ist, sind


44 Kurz berichtet

dennoch nicht alle Aktionen und Museen vermerkt. Noch nicht einmal in unserem Online-Terminkalender auf curt.de wird jede Sonderaktion eingetragen sein. Also besser direkt die Website seines Lieblingsmuseums ansurfen und kontrollieren, ob das Museum nicht doch (noch) teilnimmt.

FIGURENTHEATER-WORKSHOP Wenn‘s mal etwas mehr sein soll als „Tri Tra Trullala“ und professionelle Puppenspielertricks aus der Tasche gezaubert werden sollen, dann ist der Figurentheater-Workshop des Theater Salz+Pfeffer genau richtig. Am Vorabend des eintägigen Workshops besuchen die TeilnehmerInnen zur Einstimmung und als Feldstudie die Vorstellung von „Mr. Pilks Irrenhaus“ im Theater. Im Workshop auf der Probebühne werden verschiedene Arten von Figuren vorgestellt und das Handwerkszeug sowie die Tricks und Kniffe, mit denen sich Figuren und Objekte zum Leben erwecken lassen, gelernt und das Erlernte in Improvisationen kleinen Szenen geprobt. Keine Vorkenntnisse erforderlich. Termine: Fr, 11.05. 20:30 Uhr, Vorstellungsbesuch „Mr. Pilks Irrenhaus“ im Theater Salz+Pfeffer, Frauentorgraben 73, Nbg. Sa, 12.05., 11-17 Uhr, Workshop auf der Probebühne, Gibitzenhofstraße 171, Nbg. Teilnahmegebühr (inkl. Vorstellung) 55,- Euro / 40,- (erm.) salzundpfeffer-theater.de

Tresenlesen 3: im Rausch mit Hermann GroSSe-Berg Gleich zwei berauschende Termine aus der Reihe „Tresenlesen“ stehen diesen Monat im Spielplan des Theater Erlangen. Beide Male kann man Ensemblemitglied Hermann Große-Berg unter freiem Himmel im Entla‘s Keller mit seinen Lieblingstexten zum Thema „Substanzen, Ekstase, Abstürze“ erleben. An Texten dürfte es nicht mangeln, schließlich halfen nicht selten bewusstseinsverändernde Substanzen manchen Literaten beim kreativen Schaffensprozess. Frag nach bei Schiller (Ethylen), Goethe, Charles Bukowski (Alkohol), Arthur Conan Doyle, Gottfried Benn, Benjamin Stuckkrad-Barre (Kokain), Ernst Jünger (LSD), Klaus Mann (Heroin), Walter Benjamin, Charles Baudelaire (Haschisch), E.T.A. Hoffmann, William Burroughs (Opiate) und vielen anderen. Termine: Sa, 05.05. + Fr, 11.05., je 19 Uhr. Eintritt frei. Entlas Keller. An den Kellern 5-7, Erlangen. entlaskeller.de

900 m² mehr Fürth Nach drei Jahren Bauzeit kann das Jüdische Museum Franken in Fürth – es gibt noch Einrichtungen in Schnaittach und Schwabach – den 900 m² großen Erweiterungsbau in Betrieb nehmen. Nach einer Eröffnungsfeier mit den Granden aus Politik und Kultur

und feierlicher Bandschneidezeremonie ist der Erweiterungsbau ab dem 14. Mai für die Öffentlichkeit geöffnet. Als erste Ausstellungen sind die „Kunst am Bau“ der Künstlerin Dagmar Buhr und die Wechselausstellung „Cherchez la femme“, eine Ausstellung aus dem Jüdischen Museum Berlin, zu sehen. JÜDisches Museum Franken. Königstr. 89, Fürth. juedisches-museum.org

Revolutionär: Hin & Herzo Noch sind‘s einige Monate hin bis zum Kulturfestival „hin & herzo“ im September, aber schon jetzt kann man hin und weg sein. Bereits seit April läuft der Kartenvorverkauf für das neue Herzogenauracher Kulturfestival, das die bisher stattfindenden Kulturtage ersetzen soll. Anders als bei den Kulturtagen, die sich über mehrere Wochen erstreckten, gibt es die geballte Ladung Kultur in Zukunft konzentriert an einem langen Wochenende an bekannten, unbekannten und neuen Orten wie dem Kulturpavillon. Die ganze Herzogenauracher Innenstadt wird zum „hin&herzo-Entdeckungsraum“ und sorgt mit Performanceprogrammen wie „Die Herde der Maschinenwesen“, „Das Kabarett der guten Wünsche“ oder „Onil, der Drache“, Illuminationen, Lichtkunst und Lichtgestaltung für kulturellen und auch kulinarischen Genuss. Die erste Ausgabe startet vom 27. bis 30. September unter dem Motto „Revolution“


mit einer Autorenlesung von Axel Hacke, Konzerten von Barbara Dennerlein und dem Orchester Ventuno, einem Liederabend mit Stefan Grasse, Bettina Ostermeier und Elke Wollmann, mit Satire von der Titanic Boygroup und Kabarett von Nessi Tausendschön und Theater vom Theater Kuckucksheim und Anne Klinges Fußtheater. Tickets online, an den üblichen VVK-Stellen und der Touri-Info der Stadt Herzogenaurach erhältlich. Mehr unter herzogenaurach.de. Und das Beste: curt vergibt Konzerttickets über curt.de/nbg

Frauenkulturtage #7 Am ersten Maiwochende finden die siebten Frauenkulturtage im Landkreis Roth statt. Dieses Mal in der Kulturfabrik Roth. Als Kulturfest für alle sind wie immer Frauen und Männer mit und ohne Kinder eingeladen. Nur die Kultur kommt ausschließlich von Frauen: 30 Künstlerinnen und kulturschaffende Frauen haben sich die Zahl „Sieben“ zum Thema gemacht und präsentieren sich und unterschiedlichste Kunst, von Malerei über Fotografie bis zu Glas-, Ton-, Holz- und Filzkunst, genauso wie Mode und Schmuck. Auf dem Programmzettel stehen Benefizkonzerte von Hildegard und Viktoria Pohl (Freitag), Sylvias Circle (Samstag) und eine Jazz-Matinée mit Siliva von der Grün, Lesungen, Vorträge, Märchenerzähler, Workshops, eine Modenschau, eine große Kunstausstel-

lung während der drei Tage und sogar eine Wein- und Käseverkostung. Aber auch sonst ist für das leibliche Wohl natürlich bestens gesorgt. Informationen zum Programm gibt es auf frauenkulturtage.org. Termin: Fr, 04.05.-So, 06.05., Tickets: Ausstellungen frei, Workshops und Verkostungen zum Selbstkostenpreis, Konzerte je 15 Euro. PS: Am 5. Mai findet auf dem Rother Schlossplatz von 14 bis 18 Uhr „Fridas Mädelsflohmarkt“ mit Klamotten, Schuhen, Schmuck, Beautyprodukten und Accessoires statt. friedas.wixsite.com/maedchenflohmarkt KULTURFABRIK ROTH. Stieberstr. 7, Roth. kulturfabrik.de

Grüne Kunst am Brucker Seela Söhne, packt die Mami ein und dann nix wie raus ans Brucker Seela. Am Samstag vor Muttertag steigt ab 13 Uhr die „Grüne Art“, das Familien-Stadtteilfest mit viel Kunst und Natur rund ums Brucker Seela. Einfach mal mit einem Gläschen Waldmeister-Sekt oder einer leckeren Zitronen-Giersch-Limo über den Kleinkunstmarkt flanieren, sich an den vielen Info- und Aktionsständen überraschen lassen und den Kindern, Jugendlichen und Familien beim Bootswettbewerb „Boat it!“ in ihren selbstgebauten Nussschalen beim Untergehen hinterherwinken, so schön kann ein Samstag Nachmittag in Bruck sein. Sicher trocken ist die Überfahrt mit der Fähre des


46 Kurz berichtet

Handgefertigte Pralinen Pralinenkurse www.pralinenpoesie.de Nürnberg

Theaters Erlangen, und wahrscheinlich auch die „Wathosenwanderung“ zur schwimmenden Kunstgalerie im See. Unfahrbar sind die nackten Räder beim „FKK“, ein Kunstprojekt des Kunststammtisches aus alten havarierten Fahrrädern der Stadt. An der Pflanzenbörse und an vielen weiteren Ständen gibt es Pflänzchen und Saatgut für das heimische Gartenerlebnis und den zukünftigen Blumenstrauß für Mutti. Noch grüner wird‘s mit alten Gemüsesorten, leckeren Gaumenkitzlern aus der „Wilden Küche“, Muttertags-Sträußchen und ungewöhnlichen Gartendeko-Elementen. Für das leibliche Wohl ist mit indischem und vietnamesischem Essen – genauso wie mit Bratwürsten und Crepes – bestens gesorgt. Für den optimalen Überblick über die mehr als 80 Stationen bietet sich der Veranstaltungsflyer auf der Website an. GRÜNE ART, Am Brucker Seela/Georg-Elser-Weg. Erlangen. kulturpunkt-bruck.de

Chili’s Swinging Beats & Sweets Projektbüro im Kulturreferat

Fr. 4. Mai 2018

ab 20 Uhr | Altstadt PREVIEW BLAUE-NACHTKUNSTWETTBEWERB

Sa. 5. Mai 2018 ab 19 Uhr | Altstadt DIE BLAUE NACHT

1 x zahlen =

FRÜHSPURT DIE BLAUE NACHT freitickets auf2 xcurt.de vom 27. Nov. bis 31. Dez. 2017!

Eintritt ab 8,45 € Hauptsponsoren:

Programm, Ticketpreise und Vorverkauf unter www.blauenacht.nuernberg.de

Thema: Horizonte

Vor zehn Jahren erblickte Sweet Chili, Burlesque-Tänzerin und -Pionierin, das Licht der Welt und brachte als Mitbegründerin der Roten Bühne Burlesque-Show im Jahr 2008 das am längsten spielende Burlesque Ensemble Deutschlands auf dem Bühne. Ihr 10-jähriges Jubiläumsjahr will standesgerecht mit viel Show, nackter Haut, Glücksspiel, Swing und Absinth gefeiert werden. Erste Veranstaltung des Jahres ist eine besondere Ausgabe der Partyreihe „Swinging Beats & Sweets“ mit Electro-Swing von DJ Chefkoch Janeck (Wiesbaden), Showprogramm, Burlesque-Gaststar, Bauchladen, Pralinenfor-free, Absinthbar, Portraitzeichnerin Fräulein Eve und Black-Jack Spieltisch. Gratulation! Termin: Sa, 05.05., ab 21:30 Uhr, Ticket VVK 16,50 Euro, AK 21,50. Weitere Infos unter chilis-swinging-beats.de Opera - Café, Bar, Lounge. Königstraße 33-37, Nbg. opera-nuernberg.de


47

Foto: Albrecht Dürer Airport Nürnberg * Umfrage: webbosaurus.de

Traumziele wie Sand am Meer DER Höhenflug des Albrecht Dürer Airport NUE geht ungebremst weiter und macht auch vor dem neuen Sommerflugplan nicht halt. gröSStes Wachstum bei den deutschen Flughäfen und damit unter den Top 10, ein weltweiter Marketingpreis und – viel wichtiger – laut einer aktuellen Studie* der beliebteste und schönste Flughafen Deutschlands! Vor allem die kurzen Wege, der schnelle Check-In sowie das Gastronomie-angebot machen das Fliegen auf, in und ab der Metropolregion so schön. In Zahlen sind das acht neue und insgesamt 68 sommerliche Nonstop-Ziele! Immer mehr Airlines fliegen im doppelten Sinn auf Nürnberg und bedienen den Airport mit immer mehr Maschinen und Flugzielen. Eurowings hat hier zuletzt eine weitere deutsche Homebase eingerichtet und dauerhaft eine Maschine geparkt. F1-Weltmeister und seine Laudamotion machen seit April Boxenstop in Nürnberg – das macht sich auch auf dem diesjährigen Sommerflugplan bemerkbar. Zu den Highlights gehören Neuheiten wie Dubai oder Tel Aviv. Aber auch Partyklassiker wie Mallorca, Ibiza und Sardinien sind mit an Bord. Ein Comeback erlebt die Türkei: mehrmals täglich werden Flüge ins Urlaubsparadies Antalya angeboten. Als neues türkisches Ziel kommt Bodrum hinzu. Ein Revival erlebt auch Tunesien mit Flügen nach Djerba und Monastir. Germania, die größte touristische Fluggesellschaft in Nürnberg, hat Bastia neu im Programm und punktet mit einem breiten Angebot von den Kanaren im Westen bis Tel Aviv im Osten, von Island im Norden bis Marsa Alam im Süden. Ryanair ist mit preisgünstigen City-Destinationen nach Budapest, Krakau, Madrid, Malta, Manchester, London und Porto unterwegs. Für Italienfreunde stehen Mailand, Rom, Palermo und Bari auf dem Plan.

Ebenfalls auf der Neuheitenliste befinden sich Oliba, Catania und Warschau. Aber auch vollkommen ziellos ist der Airport eine Reise wert, denn je nach Blickwinkel kann man den Flugzeugen mit einem technischen Auge oder verträumt beim Landen zusehen, oder den Ferienfliegern beim Starten hinterherwinken. Man muss auch gönnen können und das fällt leicht, weil man es sich im ebenfalls ständig wachsenden Shop- und Gastronomieangebot, von Bäcker und Café bis Bar und Restaurant, auch selbst gutgehen lassen kann und sich bequem und direkt an der Quelle Information und Inspirationen für die eigene Reise holen und in der „Reisewelt“ direkt buchen kann. Davor, danach oder, wenn es gar nicht anders geht, ersatzweise, hat der Airport an einigen Sommertagen für die Daheimgebliebenen noch viel mehr zu bieten. Das Latin Airport Festival, eine neues Sommermärchen beim Public-Viewing zur Fußball-WM, das HipHop-Garden-Festival, die N1 Super Sommer Sause und Live-Konzerte im August mit Sarah Connor, Kontra K oder Dropkick Murphys – präsentiert von curt – versprechen schon jetzt wieder einen Event-Sommer zum Abheben. Mehr Informationen auch im Internet unter airport-nuernberg.de


48

GASTRO, dies und das

Streetfoodmarket Parks, Foto: Agentur Zeitvertreib

KlaragassenstraSSenfest, Quelle FB

L‘osteria Fürth

L‘osteria Fürth

L‘osteria Fürth


49

GASTRO: Quer durch Küchen & Bars Was in Bars, Kneipen, Cafés & Restaurants unseres und eures Vertrauens abgeht, neu und anders ist: Hier steht‘s. investigativ, knallhart eRmittelt und fast frei von fake news.

curt „b“räsentiert: Birdis Bohemian Brezel Biergarten Bingo Mit der Biergarteneröffnung hat um den Z-Bau auch das B-ständige Warten auf Bird Berlin und sein Bohemian Brezel Biergarten Bingo endlich ein Ende. „Wir haben wieder ein B-I-N-G-O“. Nahezu fast immer zweimal im Monat serviert Glitzerfee und Glücksbärchen Bird Berlin den Sommer über einen Kessel bunter Zahlen und ein Bällebad der guten Laune. Euphorie, Freude und Heiterkeit steigen stündlich, weil der Bingo Flamingo zotige Zahlenreihen ins Innere des Biergarten seuselt und alsbald ein ekstatisches „Bingo“ von der vom Grillgeruch, Getränken und Glückspiel berauschten Wand aus Bingospielern, Bohemians und Brezeln zurückechot. Das Bingo-Glück wird belohnt mit besten Butterfahrtpreisen: Aldi-Nudeln, Salzbrezeln, höherwertiges Haushaltsgerät oder ähnliches von der Pfanne, dem Playboy-Parfum bis zum Toaster und mehr stehen zur Abholung bereit. Ganze drei Runden pro Abend rührt der Zahlenflüsterer die Trommel und seine Hände in unschuldigen Zahlen von 1 bis 100 und in bedeutungsvollen fünf Buchstaben BINGO.

Der Eintritt ist frei, die 5x5-Felder großen Bingoscheine gibt es am Abend käuflich zu erwerben oder mit etwas Vor-Bingo-Glück zu gewinnen auf www.curt.de, weil „Präsentiert von curt“ und das den ganzen Sommer lang. Bingo, Ingo! Termine: So, 13.05./ Do, 31.05./ Do, 10.06./ Do, 12.07./ Do, 26.07./ Do, 16.08./ So, 26.08./ Do, 13.09./ Do, 20.09., jeweils ab 19 Uhr. Z-Bau. Frankenstraße 200, Nbg. z-bau.com

NEU: L‘osteria Fürth Es ist vollbracht! Der Adler ist gelandet bzw. die L‘Osteria in Fürth. Nach einiger Umbauzeit und trotzdem wie geplant, hat seit 6. April auch Fürth im ehemaligen CommerzbankGebäude direkt neben der Neuen Mitte eine eigene L‘Osteria. Gratulation! Nach dem Nürnberger Lokal in der Pirckheimer Straße (das bereits 1999 als kleine italienische Osteria und rückblickend als allerallererste Filiale mit mittlerweile vielen nationalen und sogar internationalen Ablegern an den Start ging) und der hauseigenen Pastamanufaktur in Nürnberg schließt sich also fast zwanzig Jahre später der fränkische Kreis. Das Warten hat sich gelohnt. Gewohnt schick und

stylisch kommt auch die Fürther Filiale daher. Und über den Geschmack der Pizzen, Pasta und süßen Gaumenfreunden braucht man sowieso nicht diskutieren. Lecker, riesig! L‘Osteria. Rudolf-Breitscheid-Str. 7, Fürth. losteria.de

Maibock & Brauereifest Pünktlich wie die Maurer startet die Hausbrauerei Altstadthof mit dem Maibockanstich am Ersten des Wonnemonats, und weil man schon das passende Mobiliar herausgestellt hat, gibt‘s gleich noch ein Brauereifest dazu. Los geht es um 11 Uhr mit einem Weißwurstessen für die Frühaufsteher, bevor es dann pünktlich um 12 Uhr dem Maibock an den Kragen geht und justamente Dixiland-Musik von den Jazzmen erklingt. Für den fränkischen Zungenschlag sorgt Helmut Haberkamm mit seinem „Gräschkurs Fränkisch“, für richtige Gaumenfreuden sorgen Probierboutique und verschiedene moderierte Tastings quer durchs hauseigene Sortiment vom Maibock, Craftbeer bis zum Bierbrand, MaltGIN, Scotch und Single Malt Whisky, und für den informativen Unterbau sorgen Führungen durch die Historischen Felsengänge,


50

GASTRO, dies und das

die Hausbrauerei und Whisky-Destille. Also nur viel „Für“ und kein einziges „Wider“! PS: Wer wissen möchte, welches Kraut früher gebraut wurde, sollte die vorerst letzte Theatervorstellung von „Hopfen. Hexen? Halleluja“ am 6. Mai besuchen. Be­­gleitend zum Stück wird ein 4-Gänge-Menü mit Ochsenmaulsalat, Lauchcremesüpplein, Satans-Sauerbraten und Scheiterhaufen serviert und immer dazu ein passendes Bier. Hausbrauerei Altstadthof. Bergstraße 19-21, Nbg. hausbrauerei-altstadthof.de

Wieder Da: Streetfoodmarkt

für einen wohlschmeckenden Vatertagsausflug. Als kleines Trostpflaster wird Papi mit „Craft Beer“ zumindest das Motto des Tages und entsprechende Specials gewidmet. Weil mit Fronleichnam am 31. Mai ein weiterer offizieller Donnerstagsfeiertag ansteht, fällt der Juni-Termin des eigentlich monatlichen Streetfoodmarktes gerade noch in den Mai. Das Motto des Tages lautet dann „Festival“. Termine: Craft Beer, Do. 10.05. / Festival, Do. 31.05., jeweils ab 14 Uhr. Genießermarkt & Foodtrucks bis jeweils 22 Uhr. Eintritt 1,-. PARKS. Berliner Platz 9, Nbg. parks-nuernberg.de

Der Streetfoodmarkt im Parks erwacht im Mai wieder aus seinem Verdauungswinterschläfchen und startet gleich mit zwei Mai-Terminen. Idealerweise an Christi Himmelfahrt startet der kulturell-kulinarisch Ausflug quer durchs gesamte Parks-Areal bereits um 14 Uhr in die neue Saison. Egal, ob Köstliches, Würziges, Süßes und Exotisches von der flinken Kung-Fu-Köchin am Wok oder vom ausdauerndem Griller am Smoker, auf dem Genießermarkt oder im Hinterhof bei der mobilen Foodtruck-Truppe, wird kulinarisch wieder alles rund um den Globus geboten. Neu dabei in dieser Saison ist die Kochshow mit Nürnberger Kulinarik-Spezialisten aus der Food Blogger- & Gastro-Szene. LiveDJing mit fein abgestimmten Soundtracks und Straßenkünstler sind weitere Zutaten

Bratwurst & Brezel, Bingo & Bongo, Beat & Bass! Mit einem festlichen Programm von Bbis Z-Bau startet man 5. Mai in der Frankenstraße in die neue Biergartensaison. Ab 14 Uhr stehen Bestuhlung, Grill und Bühne im Garten und es warten bei freiem Eintritt auf die herbeiströmenden Gäste: kulinarische Schmankerl von vegan bis carnivorisch, erfrischende Drinks und frisch gezapftes Fassbier und verschiedene Biersorten der beiden Haus-Craft-Brauereien Honig Bräu und Z-Bräu sowie Spiel & Spaß an der Tischtennisplatte und weitere Aktionen für die ganze Familie. Für den smooth-souligen Soundtrack des Nachmittags servieren die Nürnberger Südstädtler Angy Upstart & Lars Resort einen

z-Bau: Biergarteneröffung

bunten Plattenteller aus Soul, Ska, Reggae, Oldschool Punkrock und 60s Schlager à la France Gall mit viel jamaikanischer Würze, englischem Humor und französischer Leichtigkeit. Ab 22 Uhr kommt dann die Ablösung mit gleich zwei Aftershow-Partys. Der Rote Salon schickt die Disco-People zurück in die Vergangenheit, denn bei „Kids Play Hits From The 80s“ ist der Name Programm und nur die feinsten Disco-Hits im Angebot. In der Galerie schlagen fette Beats von Qnoe (bekannt von „Gold & Butter“) mit einer deepen Mischung aus Rap, Bongobeats, Afrotrap und Bassmusik nach dem Motto „all styles all smyles“ auf die Magen. Termin Eröffnung: Samstag, 05.05., ab 14 Uhr. Aftershow ab 22 Uhr. Eintritt Tag und Nacht frei. ÖZ Biergarten: Den ganzen Sommer jeweils Donnerstag und Freitag von 18 bis 23 Uhr und Samstag und Sonntag von 14 bis 23 Uhr. Z-Bau. Frankenstraße 200, Nbg. z-bau.com

KlaragassenstraSSenfest Die Klaragasse und ihre gastronomischen Anlieger laden am Pfingstsonntag, 20. Mai, auf die kurze große Feiermeile zwischen Club Stereo und der BrotZeit. Wieder mit dabei sind die üblichen und neuen Verdächtigen aus der Hey Hey Bar, bei denen bekanntlich seit Kurzem auch die KoBo-Kitchen zuhause ist, die im letzten Jahr noch aus dem Korean-


Bowl Foodtruck heraus ihr koreanisch mariniertes Rindfleisch mit Reis, Gemüse und Spiegelei oder Kimchi für Vegetarier serviert hat. In der Wacht am Rhein nebenan mag man es mit Schäufele, Käsespätzle, Schaschlik, Gulasch mit Böhmischen Knödeln und sommerlicher Erdbeerbowle eher deftig regional, genauso wie auf der andere Flanke am Rande der Feiermeile in der BrotZeit, wo der echte fränkisch-bayerische Vespergenuss zuhause ist. Die Boeheim Bar schenkt wieder im Mono-Biergarten aus, hat aber selbst auch geöffnet und serviert neben leckeren Bierspezialitäten auch Pulled Pork aus dem original US-Smoker. Die Aftershow-Party steigt wie immer ab 22 Uhr im Club Stereo. Fehlt nur noch gutes Wetter. Eventuelle Verschiebungen wie im stürmischen letzten Jahr werden zeitnah auf allen Kanälen, u.a. auch auf www.curt.de, bekannt gegeben.

pizz

a na verala napoleta Allersberger Str. 162 · Nürnberg

wiesentalstrasse 1 · 90419 nürnberg t: 0911- 37 85 95 29

SchanzenbräuereiFEST Nach dem Fest ist vor dem Fest. Kaum zurück vom Frühlingsfest, wo Team Stretz die Alte Bierhütten von Karl Grauberger mit ihrem feinen Gebräu belieferte, wuppen Diplombrauer und Inhaber Stefan Stretz und seine Frauen und Männer am Samstag, 5. Mai, ihr eigenes Brauereifest. Ab 11 Uhr wird frisches Kehlengold

BrotZeit

www.dampfnudelbaeck.de


52

GASTRO, dies und das

gezapft, namentlich das SchanzenbräuFestbier mit einer Stammwürze von 11,9% , 4,9% Alkohol und 33 IBU (Bittereinheiten), gebraut aus den drei Hopfensorten Select, Tradition und Cascade. Neben anderen Spezialbieren, Rotbier, Hellem und Pils sorgen Stände mit Bratwurst, Steaks, Burger und Pommes, gewedelte Fische, gewrapte Falafel, geklappte Crepes für die bissfeste, kulinarische Unterlage. Musikalischer Support kommt wie im letzten Jahr von der Band Sheila likes Tequila und der Jugendkapelle Rednitzhembach, die moderne Songs mit Blasmusik neu interpretiert. Dazwischen gibt es Musik aus der Konserve vom DJ-Pult. Zapfenstreich ist um 23 Uhr. Der Eintritt ist frei. Brauerei Schanzenbräu. Proeslerstr. 3, Nbg. schanzenbraeu.de

Voll in die NÜsse, Spezl! Nach der Eröffnung des Gourmetrestaurants Waidwerk im April, lockt mit den ersten Sonnenstrahlen ab Mitte Mai auch wieder der lauschige Nussbaumgarten ins Gasthaus Rottner. Täglich ab 17 Uhr gibt es Spalter Biere, Anjola oder die Spezialitätenburger, wie den Oxenburger mit zart, gerupften Fleisch vom Ochsenschwanz. Auch wieder im Angebot sind die „Spezereien“, die fränkischen Magendräzala im kleinen Weckglas für schmales Geld zum Durchprobieren, wie man es von Tapas und Co. kennt. Beispiels-

weise Pfifferlings- oder Matjessalat, Spargel mit geräucherter Entenbrust, Glasnudelsalat mit Lachsforelle oder Entenlebermus mit Rhabarbergelee. Ansonsten gibt‘s die traditionellen Regulars Stadtwurst mit Musik, Vesperbrett, Flammkuchen, Bratwürste, Nudelpfanne vom Wok oder Walnuss Currywürste und mehr. Voll auf die Ohren gibt es einmal im Monat von Patrick Jahn & Friends beim „Easy Listening“ (Lounge, Ambient, Smooth Jazz, Cosmic, Soul). Gasthaus Rottner. Winterstr. 15-17, Nbg. rottner-hotel.de

NEU: Eis im Glück #3 Das Glück findet man nicht nur in den Nürnberger Stadtteilen Johannis und Schoppershof, sondern seit Mitte April auch in Jobst. Die Eismacher Michael Medrea und Katrin Hirschmann haben nämlich in der Äußeren Sulzbacher Straße ein weiteres Eis im Glück Eiscafé eröffnet. Nach dem ersten Glück in der Bucher Straße, das nach der Transformation zur winterlichen Kartoffelkiste Heiss im Glück mittlerweile auch wieder eiskalt umgestellt hat, und dem zweiten Glück am Fenitzerplatz, ist das – abgesehen vom fahrenden Eismobil – ihre dritte Filiale. Das Sortiment ist in allen Filialen gleich. Täglich selbstgemachtes, natürliches Frucht- und Milcheis ohne Geschmacksverstärker, Farbstoffe oder künstliche Aromen. Gerne

auch ungewöhnlich mit Gurke, SchnittlauchMeerrettich, Milchreis, Radler, Haferflocken oder im Stadtteil-Becher. Auch nach Jobst werden die Kaffeebohnen von der Rösttrommel geliefert. Geöffnet: Täglich, ab 12 Uhr. Ende je nach Wetterlage bis 20 Uhr. Eis im glück. Äußere Sulzbacher Str. 119, Nbg. eisimglueck.de

Chill & Grill im Parks Ab Mai kann man sich im Parks wieder den ganzen Sommer begrillen lassen. Vorausgesetzt es ist Mittwoch, schönes Wetter und über 20 Grad warm, schließlich holt sich niemand gerne Schwimmhäute und Frostbeulen beim Chillen und Grillen unter freiem Himmel. Ob alles passt und wer für die musikalische Stimmung sorgt, steht ein paar Tage vorher schon auf der Parks-Website. Passt alles, heißt es ab 17 Uhr „Chill & Grill“. Wer gerne eine Extrawurst grillen lassen will, kann sein eigenes Grillgut mitbringen und gegen eine Gebühr von 5 Euro pro Tisch (4-6 Personen) aufs Feuer legen lassen, während man selbst chillig bei Drinks und Cocktails mit Freunden in und um den Sandgarten abhängt. Wer es noch bequemer haben will, wählt das Grillgut wie sonst üblich von der Grillkarte. Parks. Berliner Platz 9, Nbg. parks-nuernberg.de


Die L’Osteria Fürth eröffnete am 6. April 2018 – mit dabei ist unsere beste beste Pizza mit satten 45 cm Durchmesser z-bau und himmlische Pasta d’amore. Das Allerbeste: Zu jedem Biergarten-Eröffnung gibt es gegen Vorlage dieser Anzeige ein Piccolo am 05. Mai Hauptgericht 2018 ab 14:00 Uhr Dolci gratis dazu. Einfach ausschneiden und einlösen!* Eintritt frei !

L’Osteria Fürth Rudolf-Breitscheid-Str. 7 | Hallstraße 2 90762 Fürth | losteria.de *Gültig bis 31.05.2018 und nur einlösbar in der L’Osteria Fürth // Piccolo Dolci = Tiramusù, Panna Cotta oder Crema di Fragola


54

GASTRO, dies und das

Neues aus IL Satzinger MUlino! Es klappert und klappt wieder in der Satzinger Mühle in Mögeldorf. Seit Anfang des Jahres stand das Mühlenrad still, nachdem Daniel Gutierrez mit seinem Restaurant Teatro nur ein Jahr nach seinem Umzug vom Thumenberger Weg in die Mühle der selbigen wieder den Rücken gekehrt hat. Als neue Pächter zu erkennen geben haben sich jetzt Giovanni Lacovara und Walid Mafholouthi, die auch gleich für Mitte Mai die Neueröffnung der neuen „Al Veccio Mulino“ bekannt gegeben haben. Das ist italienisch und heißt übersetzt „Zur alten Mühle“. Spätestens jetzt ist klar, dass das Mühlenrad wieder gen Süden rollen wird. Wer das Rad bereits etwas vordrehen möchte, erhält einen Vorgeschmack in der Inneren Laufer Gasse, wo Signore Lacovara zusammen mit Sohn Alessandro bereits die Osteria Bella Vista betreibt. Al Veccio Mulino. Kirchenberg 1, Nbg.

Nest setzen und hat den Räumlichkeiten und der Speisekarte erst einmal ein stattliches Facelift verpasst. Griechisch im Allgemeinen und kretisch im Speziellen ist zwar auch die Küche in der Nestecke, die aber reduziert sich nicht auf den gern in deutschen Tavernen aufgeschichteten Grillteller in X Variationen. Lamm geschmort aus dem Backofen, als Haxe, als Kotelett, als Filet als Sud für Linguine, Fisch- und Käsevariationen bis zu veganen Gerichten zeigen die Vielfalt der griechischen Küche. Auch die Inneneinrichtung bricht mit den üblichen Konventionen. Freigelegtes Mauerwerk, viel altes und neues Holz, modernes Gestühl und wenig Schnickschnack verpassen dem Lokal ein rustikales und zugleich modernes Aussehen. Geöffnet: Di-Fr 16-23 Uhr., Sa/So 11-14 Uhr, 17-23 Uhr. Nestecke. Welserstraße 57, Nbg. nestecke-restaurant.de

NEU: Nestecke

Nachfolger gefunden

In der Welserstraße 57 hat sich ein neues Restaurant eingenistet. Sohn Konstantinos Kamnakis hat das Ecklokal von seinen Eltern übernommen, die dort fast sein ganzes Leben lang unter dem Namen Zum Welser schon deutsche und griechische Küche im Ecklokal servierten. Mit seinen 22 Lenzen noch relativ jung, wollte sich Sohnemann Konstantinos aber keineswegs ins gemachte

Peter Kröhnert-Held und Ergin Weissinger haben einen Nachfolger für ihr Restaurant Tafelberg gefunden. Jörg Engelhardt ist der neue Bergführer inmitten der Nürnberger Altstadt. Und weil dieser nicht nur die Räumlichkeiten, sondern auch das Küchenpersonal übernommen hat, werden auch weiterhin gesunde BIO-zertifizierte thailändische Gaumenfreuden im dem kleinen, feinen Lokal

serviert. Dennoch sind einige Neuerungen in den nächsten Monaten angekündigt. Schon jetzt gibt es abwechselnde neue Kreationen erstmals auch als fein abgestimmtes Menü. Restaurant Tafelberg. Weißgerbergasse 33, Nbg. tafelberg-nuernberg.de

Spargeltage #2 Maizeit ist die einzige wahre Spargelzeit! Dann wird auch auf den fränkischen Spargelfeldern wieder eifrig zugestochen und das weiße Gaumengold und beste Spargel der Welt geschürft. Grund genug für den Bayerischen Landesverband der Marktkaufleute und Schausteller endlich die Nürnberger Spargeltage am Jakobsmarkt an den Start zu bringen. Nach der von Gerald Kappler (Funkhaus Nürnberg) moderierten Eröffnung durch Bürgermeister Christian Vogel und der Knoblauchsländer Spargelprinzessin Evamarie Sippel am Freitag, 4. Mai, um 14 Uhr, gibt es zehn Tage lang bis Sonntag, 13. Mai, Spargel satt mit leckeren Spargelgerichten, feinsten Bieren und edelsten Weinen aus Franken, täglich Livemusik und Spaß für die Kleinsten. Ein Highlight ist der SpargelSchälwettbewerb am Samstag, 5. Mai, ab 15 Uhr. Es winken tolle Preise für die Gewinner und Pflaster und Verbandsmaterial für die Verlierer. Geöffnet: 04.05.-13.05., täglich 10-21 Uhr, Jakobsplatz, Nbg. spargeltage-nuernberg.de


5.733 Euro für die Tafeln Wie berichtet fliegt die Kuh der Burgerbrater von der Kuhmuhne jeden ersten Dienstag unter dem Motto „Charity Dienstag“. Der komplette Tagesumsatz, also nicht nur der Gewinn, sondern tatsächlich 100% der Tageseinnahmen, fließen an ein lokales gemeinnütziges Projekt. Unter tatkräftiger Mithilfe der Mitarbeiter, die am Charity Dienstag gratis arbeiten, und der Bäckerei Hildes Backwut, der Metzgerei Dürsch, dem Obst- und Gemüsehandel Ziegler und den Metro-Märkten Eibach und Buch, die alle Lebensmittel am Charity Dienstag spenden, konnten als erste Spende unglaubliche 5.733 Euro an die Nürnberger Tafeln überreicht werden, die damit eine neue Kühlung für das Nürnberger Zentrallager finanzieren können. Nächster Charity Dienstag ist am 8. Mai. BurgerBar Kuhmuhne. Weintraubengasse 2, Nbg. kuhmuhne-nuernberg.de

Lamm… Bock?

21. Fränkisches Bierfest Vom 30. Mai bis 3. Juni gilt es wieder Maß zu halten im Burggraben. 40 Brauereien mit über 100 verschiedenen Bierspezialitäten und ein dutzend Schmankerl-Stationen verwandeln den Graben unterhalb der Kaiserburg in Europas längsten Biergarten. Die Gastbrauerei dieses Jahres ist die Belhaven Brewery aus dem schottischen Dunbar. Wie immer wird auch ein spezielles Festbier ausgeschenkt. Genauso traditionell ist am Samstag der Markttag mit Produkten von heimischen Erzeugern, z.B. aus dem Knoblauchsland. Musikalisch wird querbeet von Blasmusik bis Rock auf insgesamt fünf Bühnen gefeiert. Dass zum Seidla natürlich auch kulinarisch so einiges von süß bis herzhaft gereicht werden wird, versteht sich da von selbst. Und weil das Bierfest auch ein Fest für die ganze Familie ist, gibt es wieder ein Kinderprogramm von Hüpfburg bis Streichelzoo. Alles Weitere kann man auch in der offiziellen Bierfest Zeitung „Hopfen & Malz“ nachlesen. bierfest-franken.de

www.dipster.de


56 CURT KIdS

Miteinander auf dem Erfahrungsfeld der Sinne

tipp: Willi Wühlmaus Willi, die Wühlmaus, geht wieder auf Wanderschaft. Nach dem Zirkus und seinem Ausflug zum Nordpol ist die fränkische Maus bei seinem dritten Abenteuer „Willi am wilden Wasser“ wieder in der Heimat unterwegs. Auf seinem Weg entlang eines kleinen Flusses trifft er lauter tolle Tiere. Erst hilft ihm die flotte Schnecke Liselotte über die Straße und dann hilft er selbst dem armen Mistkäfer. Außerdem stellt er fest, dass der Esel Balduin gar nicht dumm, sondern schlau und mutig ist, und sogar auf die Schafherde aufpasst. Vom weisen Storch lernt er, warum die Rockerbienen so wichtig für uns alle sind. Und dann sind da noch der lustige Salamander Leo, der Biber Baumeister, der toller Hecht, der Specht, der ganz toll mit seinem scharfen Schnabel schnitzt, verliebte Schwäne und Paule Bauchplatscher, der grünste Wasserfrosch vom ganzen Teich – mit im Gepäck dabei hat er wieder tolle Lieder zum Mitsingen, Klatschen und Träumen. Termin: So, 13.05., 15 Uhr, ab 4 J. Ticket VVK ab 6,- (Erw.) / 5,- (Kinder). E-WERK. Fuchsenwiese 1, Erlangen. e-werk.de. Das ganze Musical und KinderKulturTag - präsentiert von curt Kids. ACHTUNG: curt Kids vergibt Ticket auf curt-kids.de!

Ab 1. Mai schlägt auch wieder das „Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne“ seine Zelte und Stationen auf der Wöhrder Wiese am Ufer der Pegnitz auf. In dieser Saison wird es ein noch größeres „Miteinander“ als üblich geben, so lautet nämlich das diesjährige Motto. Das reicht vom Zusammenwirken der Sinne, der weltweiten Vernetzung von Menschen, genauso wie der von Mensch und Natur bis hin zum Miteinander in einer Demokratie, in der Wirtschaft und im gesellschaftlichen Leben. Neben vielen bekannten Stationen wie dem Wasserschöpfrad, der Camera Obscura, dem Balance-Bereich oder dem Barfußpfad werden auch einige Rückkehrer sowie über 20 neue Aktionen und Stationen vorgestellt. Darunter ein Zelt der Vielfalt, eine erweiterte Baustelle mit verschiedenen Bauklötzen und eine neue Postkarten-Druckpresse. Aber auch im Team- und im Kooperationszelt, in den Tandem-Werkstätten, im Verrückten Haus, im stockdunklen Dunkelcafé im Hirsvogelbunker, im Insektenhotel und Bienenzelt, im Klangraum, in der Knobelecke, in der Backstation, im Panoptikum, um den Aktionsbereich Wasser, im großen Hippodrom und im umfangreichen Rahmenprogramm gibt es viel „Miteinander“ zu erfahren und entdecken. Für den richtigen Überblick gibt es sogar eine Erfahrungsfeld-Programmzeitung als PDF-Download im Internet und als gedruckte Ausgabe mit Lageplan zum Herausnehmen an den Auslagestellen der Stadt Nürnberg und vielen weiteren Orten in Metropolregion. Macht alles viel Sinn! erfahrungsfeld zur entfaltung der sinne – „Miteinander“. Vom 1. Mai bis 9. September auf der Wöhrder Wiese, Nbg. Geöffnet: Mo-Fr 09-18 Uhr, Sa 13-18 Uhr, So + Feiertage 10-18 Uhr. In den Ferien: Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 13-18 Uhr, So 10-18 Uhr. Eintritt: Erwachsene 7.10 Euro, Schulkinder 5.50, Kids ab 3 J. 4.80. www.erfahrungsfeld.nuernberg.de


57 CURT KIdS

Blaue nacht. foto: dundu

das Selfie im blauen Theaterkostüm auf dem Richard-Wagner-Platz. Etwas bequemer, aber genauso interessant, sind die ebenfalls schon ab 17 Uhr angebotenen zahlreichen Führungen durch die Gebäude und aktuellen Ausstellungen und eine Technik-Show mit Josephine Köhler und Pius Maria Cüppers im Staatstheater. Also schon mächtig was los am späten Blauen Nach(t)mittag im KulturdreiECK. DIE BLaue Nacht im Kulturdreieck. Am Samstag, 5. Mai, auf der Lessingstraße und im Staatstheater Nürnberg, Museum für Kommunikation (MfK) und DB Museum. staatstheater.nuernberg.de, dbmuseum.de, mfk-nuernberg.de. curt-kids.de verlost Tickets!

Die Blaue Nacht für Kids

ferienWoche im NMN

Okay, der Titel bei der Blauen Nacht ist ziemlich Programm. Damit die ganz kleinen Kids trotzdem möglichst viele Stationen und Aktionen mitmachen können, startet das KulturDREIeck Lessingstraße, das Gespann aus DB Museum, Museum für Kommunikation und Staatstheater Nürnberg, bereits um 17 Uhr mit einem Mitmachprogramm für die ganze Familie in die Blaue Nacht. Auf der Lessing­straße kann man selbst Zirkusluft schnuppern und zu den Klängen der Kinderrockband Andi und die Affenbande über die Straße tanzen. Außerdem gibt es mächtig viel Theater mit „Auf zu neuen Ufern!“ und „Ausgebüxt!“, einem Gastspiel des Theater Mummpitz frei nach Mark Twains Tom Sawyer. Auch der Jugendclub des Staatstheaters präsentiert seine aktuelle Produktionen. Roboter Nao aus dem Bionicum im Tiergarten und seine Freunde Pepper und Sanbot von der FAU laden ein zur Show ins Museumsgebäude (DB/MfK), während man in der Schreibwerkstatt (MfK) ein kunterbuntes Kaleidoskop und in der Kreativ-Werkstatt des KiBaLa (DB) allerhand Flugtaugliches selbst basteln kann oder sich im Foyer von der Künstlerin Mai als ComicFigur zeichnen lassen kann. Informativ und abenteuerlich ist die (Instagram-) Schnitzeljagd durch alle drei Institutionen. Fehlt nur noch

Zweimal pro Jahr veranstaltet das Neue Museum Nürnberg eine Kinderwoche in den Schulferien mit vielen Workshops. Jede Kinderwoche hat ein eigenes Motto, beispielsweise zu einer aktuellen Ausstellung oder ein ausgewähltes Einzelkunstwerk. Nach der Kinderwoche in den Herbstferien findet #2 in den Pfingstferien statt. Von Dienstag, 22. Mai, bis Freitag, 25. Mai, gibt es jeden Tag mehrere Workshops unter dem Titel „Inszenierte Wirklichkeiten“ für Kinder ab 6 bzw. 8 Jahren. Thematischer Ausgangspunkt ist die Sammlungspräsentation „Reality is not a Place“ des Künstlers Edwin Zwakman, die seit dem 20. April zu sehen ist. Jeder Workshop dauert circa 2h. Im ersten Teil flanieren die Kids durch die Ausstellung und lernen Interessantes von den Museumspädagogen. Im zweiten Teil des Workshops dürfen die Kids selbst künstlerisch aktiv sein und ihre eigenen Eindrücke in praktische Arbeiten umzusetzen. Die Ergebnisse sind im Anschluss an die Kinderwoche eine Woche lang im Auditorium des Neuen Museums zu sehen. Die Teilnahme ist kostenlos, aber eine Anmeldung ist erforderlich. Telefonisch unter 240 20 36 oder per E-Mail an museumspaedagogik@nmn.de. Alle Termine findet Ihr unter nmn.de Neues Museum Nürnberg. Klarissenplatz, Luitpoldstr. 5, Nbg.


58 CURT KIdS

JAZZ FOR Kids on Tour

Der Kleinz Prinz, Copyright Warner Bros. Pictures Germany

Der Kleine Prinz am Himmel Das moderne Märchen „Der kleine Prinz“ aus der Feder von Antoine de Saint-Exupéry und seine Kritik an der Erwachsenenwelt und die Konsumgesellschaft verzaubert seit 1943 kleine Kinder und große Leute. Der Spruch „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ ist ein zeitloses Plädoyer für Werte wie Freundschaft und Menschlichkeit. Im Rahmen der Reihe „Sternenkino“ zeigt das Planetarium den ersten langen Animationsfilm aus dem Jahr 2015. In dieser Version trifft ein kleines Mädchen, deren Mutter eine kühle Geschäftsfrau ist und keine Zeit für ihre Tochter hat, auf den Bruchpiloten, der ihr die Geschichten von sich, dem kleinen Prinzen und dessen Reise durch den Weltraum erzählt. Immer mehr tauchen die Figuren in ihrem eigenen Leben auf und schon bald muss sie zusammen mit dem kleinen Prinzen gegen die bösen Charaktere von den Asteroiden und für das Gute im Leben und das Kindsein kämpfen. Vor dem Film zeigt das Planetarium zur Einstimmung den aktuellen Sternenhimmel. DER KLEINE PRINZ. Am Freitag, 18. Mai, im Nicolaus-CopernicusPlanetarium, Am Plärrer 41, Nbg. Beginn 17 Uhr. Eintritt 6,50 Euro. Ab 8 Jahren. Dauer ca. 120 Minuten.

Da die Jazz-Konzerte für Kinder beim Nürnberger NUEJAZZ-Festival auf AEG ein echter Publikumsmagnet sind, sind Bandleader Frank Wuppinger und seine Combo im März zu einer kleinen Konzertreihe mit wechselnden KünstlerInnen nach Erlangen ins Foyercafé des Markgrafentheaters aufgebrochen. Zum Abschluss der Reihe am 6. Mai gehen die Kinder mit dem Künstler Johannes Volkmann vom Papiertheater Nürnberg ins „Papiertheater“. In einer lustigen, sinnlichen Mischung aus Papiertheater und Musik werden Töne auf eine großen weißen Leinwand gemalt und heraus- oder hineingeschnitten. So wird der Jazz nicht nur hör-, sondern auch sichtbar gemacht. Alles sehr membranös! Beginn 15 Uhr, ab 6 J, Tickets Erw. 10,80 Euro, Kids/erm. 8,60 / 7,50. THeater Erlangen. Theaterplatz 2, Erlangen. theater-erlangen.de

SOKE-Familienfest Der Verein Soke, ein Dachverband der unabhängigen, selbstorganisierten Kindertagesstätten in und um Nürnberg, veranstaltet auch in diesem Jahr wieder im Stadtteilzentrum Desi ein Familienfest mit Musik, Ständen und Aktionen für Groß und Klein. Für Livemusik sorgen der Kinderliedermacher Tonowitz („Hände hoch! Musiküberfall !!!“) und seine schlagfertige Unterstützung Trommelfritz. Von oben grüßt Stelzenläufer Eichi, der aus seinem Spaßkoffer auch noch ein handfestes Jonglageprogramm zaubert. Dazu gibt es noch viel mehr Stände mit Aktionen für Kinder wie Schatzsuche, UpCycling, Farbschleuder und vieles Mehr. Ein Bistro mit Kaffee, Kuchen und anderen Leckereien sorgt für das leibliche Wohlbefinden. SOKE-Familienfest. Am Samstag, 12. Mai, im DESI Stadtteilzentrum, Brückenstr. 23, Nbg. Von 13 bis 18 Uhr. Alle Angebot sind kostenlos. desi-nbg.de


59 59 CURT KIdS

Peter & der Wolf

Geraldino und die Plomster, Foto: Bruno WeiSS

juri Tetzlaff, Foto: PR

Glühwürmchen Open-air Stimmungsvolle Open-Air-Konzerte in der Nürnberger Katharinenruine im Sonnenuntergang und unterm Sternenhimmel zählen für die Erwachsenen schon längst zu den Highlights jeder Festivalsaison. Am Pfingstsonntag kommen zum ersten Mal auch die Kids in den Genuss eines abendlichen Doppelkonzerts. Die Pfingstferien und -feiertage machen es möglich! Für richtiges Festival-Feeling sorgen der australische Kinderliedermacher Ben van Haeff und die Sunshine-Boys, der das Publikum mit deutsch-englischen Kinderzimmer-Hits begeistern wird, und die fränkischen Dauerbrenner Geraldino und die Plomster mit gewohnt peppiger Spaßmusik quer durch die Kindermusik-Welt, darunter neue Fetzer und alte Lieblingslieder. Jede Menge Gute-Laune-Musik im Neofolk-Style oder im Rock- und Pop-Gewand für Groß und Klein zum Mitsingen, Mitmachen und Tanzen! Wer mit noch mehr vollen Einsatz dabei sein will, bringt eine Taschenlampe, ein Blinklicht oder anderes Leuchtmittel mit, um beim Grande Finale während des „GlüchwürmchenSong“ blinkende Punkte an den abendlichen Himmel zu zaubern und die Kathrinenruine in ein „Glühwürmchen-Meer“ zu verwandeln. Glühwürmchen Open-Air. Am Pfingstsonntag, 20. Mai, Katharinenruine, Am Katharinenkloster 6, Nbg. Beginn 19:30 Uhr. Eintritt: VVK 7 Euro, AK 10,-. katharinenruine.de

Der märchenhafter Klassiker neu erzählt. KIKA-Moderator Juri Tetzlaff entführt seine Zuhörer zu einem kleinen Haus am Rande eines großen, dunklen Waldes und in spannende Abenteuer: Wie fängt man als kleiner Junge einen Wolf? Wie heißen die wichtigsten Instrumente eines Symphonieorchesters und wie klingen sie? Juri Tetzlaff hat die Texte des russischen Komponisten Sergej Prokofjew aus dem Jahr 1936 neu überarbeitet und aufgepeppt. Die Katze, die den Vogel nicht fangen kann, bekommt lieber Appetit auf Döner mit Knoblauchsauce oder der Wolf versucht mit Witzen Katze und Vogel vom Baum zu locken. Dabei gibt es für das Publikum eine Menge zu Lachen und zum Mitmachen und ganz nebenbei erfährt man viel über Musikinstrumente und den Komponisten Sergej Prokofjew. Seine weltbekannten Melodien aus Peter und der Wolf bleiben dabei natürlich unangetastet. Leicht verständlich, dirigiert von Gocha Mosiashvili und gespielt von den Nürnberger Symphonikern, ist jeder Figur auch in dieser Version ein klassisches Instrument zugeordnet. PETER und der Wolf. Am Samstag, 19. Mai, im Playmobil Funpark, Zirndorf. Beginn 15 Uhr. Geeignet für Kinder von 5 bis 9 Jahre. Konzert im Tagesticket für den Funpark enthalten: 11,90 Euro, Kinder bis 3 Jahre frei. Dauer ca. 60 Min.


60 CURT KIdS

so war Der curt-Kids instawalk #2 @ frühlingsfest 2018 Da auch Kinder längst die Foto-Plattform nutzen, organisierten curt und curt-Kids zusammen mit dem Museum für Kommunikation Nürnbergs 2. INSTAWalk für Kids im Alter von 10 bis 14 Jahren. Geknipst wurde an der Reitbahn und den Ställen, und sogar vom Riesenrad runter und quer über die Stadt. Vielen Dank an die beteilig-

ten Schausteller und das Team des Volksfests – Ihr wart großartig! curt-Kids instawalk #3 ... wird kommen! Wir informieren Euch auf unseren Websites www.curt.de/nbg, www.curt-kids.de und über Facebook!


www.curt-kids.de 61 61 CURT KIdS

f ü r a l l e e lt e r n u n d k i n d e r

BUCHSTABEN KÖNNEN LEBEN RETTEN 1. März – 29. Juli 2018

R

Sonderausstellung im Museum für Kommunikation Nürnberg (im Verkehrsmuseum) Lessingstraße 6 | 90443 Nürnberg Öffnungszeiten: Di bis Fr 9 – 17 Uhr | Sa, So und Feiertage 10 – 18 Uhr


62

lachhaft und so

Chin Meyer, Foto: Dunja Antic

Horst Evers, Foto: Anja Limbrunner

MAthias Tretter, Foto: Julia Kobalz

Simone Solga, Foto: Smetek ReichenbacH

Sebastian Reich und Amanda, Foto: Alexey Testov


63 Lachhaft und so

z-bau Kabarett, Comedy & Co. Was sich wieder an Hochgeistigem, Scharfsinnigem und Künstlerischem tut, das erfahrt ihr genau hier, denn Tommy, unser schreiberling von curt für Kabarett & Comedy, ist ein kritisches Trüffelschwein.Viel SPaSS beim Schenkelklopfen!

Simone Solga: Das gibt Ärger Dienstag, 08.05. // Tafelhalle Nürnberg Simone Solga kombiniert kluges, tagesaktuelles und politisches Kabarett mit der Flachheit eines schlechten Herrenwitzes. Geht das und funktioniert das? Ja, überraschenderweise recht gut. Simone Solga, geboren 1963 in Gera, absolvierte ihre Ausbildung an der Theaterhochschule in Leipzig. Dort erlebte sie auch die Wende. Die fünfjährige Ensemblemitgliedschaft bei der Münchner Lach- und Schießgesellschaft waren durchaus prägend. Woher allerdings ihre Vorliebe für die banale Pointe und den daraus resultierenden schnell erhaschten Beifall kommt, ist mir nicht klar. Nötig hätte sie es nicht.

Chin Meyer: Macht! Geld! Sexy? Mittwoch, 09.05. // Gostner Hoftheater Chin Meyer hat sich seine eigene Sparte erarbeitet – er ist Finanzkabarettist. Das Gute dabei scheint, dass Herr Meyer sich kaum Absurdes hat ausdenken müssen, denn die ganze Finanzwelt, samt ihrer tollen Dinge, die sie uns verkauft, ist an Absurdität kaum zu überbieten. Legendär war hierbei Meyers Auftritt bei Lanz, wo er anhand eines Kneipenbesitzers und zahlungsunfähigen Alkoholikern das perverse Finanzsystem unserer Zeit erklärt. Sein Spezialgebiet macht ihn selbstredend auch zu einem gerngesehenen Gast vieler Kabarettformate im Fernsehen. Richtig sympathisch macht ihn allerdings sein Werdegang, der den Job als DJ, Masseur, Butler, Heilpraktiker, Koch und Taxifahrer einschließt. So muss eine echte Künstler-Vita aussehen.

Biergarten-Eröffnung am 05. Mai 2018 ab 14:00 Uhr Eintritt frei !


64 Lachhaft und so

Mathias Tretter: Not with a bang, but a whimper! Mittwoch, 09.05. // Burgtheater Nürnberg Okay, das muss mir jemand erklären. Mathias Tretter macht ein Programm in englischer Sprache. Soweit, so gut. Das hat ja selbst Michael Mittermeier schon getan und ist damit durch die Staaten getingelt. Andere deutsche Komödianten versuchen ihr Glück auf der Insel und begeben sich damit in die Höhle des Löwen. Denn nichts finden Briten absurder, als Deutsche mit Humor. Aber warum um alles in der Welt reist Meister Tretter mit seinem englischsprachigen Programm durch Germany? Ich habe ja ganz stark den Verdacht, er will einfach nur zeigen: Ich kann’s! Er will seine Kollegen, die oft nicht einmal was Anständiges in ihrer Muttersprache zustande bekommen, schlicht einschüchtern. Geiler Typ. Übrigens, sein nächstes Programm wird er in Mandarin vortragen.

Das fränkische Amtsgericht: Neue Fälle? Samstag, 12.05. // Gutmann Nürnberg Ende des 1960er Jahre war das Königlich Bayerische Amtsgericht ein sogenannter Straßenfeger im Fernsehen. So eine Art Law and Order in Lederhosen. Seit nunmehr zehn Jahren gibt es jetzt das fränkische Pendant. Immer vier Fälle und immer nur in der Weißenburger Luna Bühne. Das soll sich jetzt ändern. Denn auch im Gutmann zu Nürnberg wird jetzt regelmäßig verhandelt. Es handelt sich hierbei um echte Fälle, die für die Bühne ein wenig umgeschrieben wurden. Die Frage, die ich mir schon lange stelle, ist, was die Menschen eigentlich so sehr daran fasziniert, wenn andere zur Rechenschaft gezogen werden? Der Mensch ist schon was Komisches.

Horst Evers: 1000 Nr.1 Freitag, 18.05. // Burgtheater Nürnberg Das ist doch mal eine charmante Idee. Horst Evers, Autor und Kaba-

rettist seit einer gefühlten Ewigkeit, nimmt seine mittlerweile mehr als 1.000 Auftritte im Berliner Mehringhoftheater zum Anlass, eine Jubiläumstour in ganz Deutschland zu spielen. Das wird kein Best-of, sondern eher eine kleine Ansammlung von Texten und Anekdoten, die er in drei Jahrzenten des Kleinkünstlerdaseins aus der jeweiligen Stadt noch parat hat. Da der Künstler im Allgemeinen ja meist an der Flasche hängt, bleibt nur zu hoffen, dass da noch die ein oder andere Geschichte abgespeichert ist.

Sebastian Reich & Amanda: Glückkeks Mittwoch, 30.05. // Comödie Fürth Eine der schönsten und auch ältesten Formen der Comedy ist die Bauchrednerei. Sebastian Reich aus Würzburg ist ein Meister seines Fachs. Zusammen mit dem kleinen Nilpferd Amanda schafft er es dabei alle Altersgruppen gleichermaßen zu unterhalten. Keinen Kalauer lässt er dabei aus, weist aber auch sofort darauf hin, dass es sich um einen Kalauer handelt. Dadurch bekommt sein Vortrag mehr Ebenen, ohne dabei das große Ziel aus den Augen zu verlieren, nämlich das Publikum zu unterhalten. Schaut Euch den Kollegen einmal an. Ein Spaß für die ganze Familie.


65

FotoS: Stephan Minx

es geht zu ende: Bei Egersdörfers unterm Sofa Vorhang auf und hereinspaziert! Zum vierten Mal rücken Matthias Egersdörfer und seine devote Carmen – im echten Leben Autorin und Regisseurin Claudia Schulz – samt Möbelpacker im Opernhaus an und schlagen ihr Lager mitten auf der Bühne auf. Im Mittelpunkt natürlich das egersdörfersche Sofa, auf das sich der dann doch sehr galante Hausherr wieder interessante Gäste zum interessanten Plausch eingeladen hat, während die Dame des Hauses wie üblich den ganzen Abend am Herd oder Bügelbrett stehen wird und sich für ihre naiven Einwürfe den Unmut und die ein oder andere sprachliche Konterschelle des Göttergatten einfängt. Als Gäste an diesem Abend nehmen der scheidende Staatsintendant Peter Theiler und sein designierter Nachfolger Jens-Daniel Herzog auf dem grünen Sofa Platz und stellen sich den investigativen Fragen ihres Untermieters. Außerdem zieht der Kabarettist Kay Ray ein paar Lacher unterm Sofa hervor und die Übersetzerin und Orient-Spezialistin Claudia Ott (u.a. Neuübersetzung von „1001 Nacht“) zündet ihre Wunderlampe an. Für den musikali-

schen Background sorgt die Nürnberger Punk-Band schubsen aus der Nachbarwohnung hintenraus. Danach ist erst einmal Schluss für die hochkulturellen Mietnomaden. Nach einen Jahr mit so abwechslungsreichen wie unterhaltsamen Gästen wie Fußballtrainer Hans Meyer, Künstler Ottmar Hörl, Radiomoderator Flo Kerschner, die Kabarettisten Jochen Malmsheimer, Christine Prayon und Piet Klocke oder die Bands Wrongkong und Smokestack Lightnin‘ sowie der obligatorischen curt-Lounge im Foyer ist die vierte Ausgabe vorerst auch der letzte festgelegte Termin. Wann der Mietvertrag verlängert wird, ist noch nicht bekannt. Bei Egersdörfers unterm Sofa – präsentiert von curt! Am Mittwoch, 16. Mai, im Opernhaus Nürnberg, Richard-Wagner Platz 2-10, Nürnberg. Beginn 20 Uhr. Ticket 24,-/ 27 Euro, erhältlich über staatstheater.nuernberg.de oder die Ticket-Hotline 0180 –52 31 600. Achtung! curt vergibt Tickets auf www.curt.de!


66

lesen lieben

die literaturkolumne: Erzähl mir was ... Blockdichter Politische Literatur im Netz aus Nürnberg: lara sielmann war im Gespräch mit den beiden Redakteurinnen Mareike Schildbach und Andrea Marsing und freut sich über junges engagement abseits des mainstreams Seit 2016 gibt es in Nürnberg die Literaturplattform „Blockdichter“, die (junge) Menschen animiert, politische Texte zu verfassen und sie dann veröffentlicht. blockdichter.de

Foto: Aus dem kopf direkt aufs papier. Werde zum blockdichter!

„Wir suchen die losen Fäden in der Hohlmasse, um sie zu einem Aufschrei zu flechten. Die losen Fäden, die ihr schafft: Prosa, Lyrik, Essays, Kommentare, Kritiken und sonst jedwede literarischen Ausgüsse.“, blockdichter.de Unter diesem Aufruf steht die Literaturplattform „Blockdichter“. Ein online-Magazin aus Nürnberg, das es sich zur Aufgabe macht, politische Literatur zu publizieren. Hinter dem Projekt stehen die Studentinnen Mareike Schildbach, Andrea Marsing, Alicia Macan-Schönleben und Ilona Kósza. Kennengelernt haben sich die meisten von ihnen noch während der Schulzeit, „Wir haben uns damals viel über Philosophie und Literatur unterhalten und uns oft gestritten, darüber ist uns aufgefallen, dass da viel Potenzial drin steckt“, erzählt die Politikstudentin Mareike Schildbach. Die 20-Jährige ist Gründungsmitglied von Blockdichter und möchte damit aufwecken. „Jeder hat doch eine Meinung zu etwas, warum die nicht mal verbalisieren literarisch, schließlich bietet Literatur die Möglichkeit, sich konzentriert mit Inhalten auseinanderzusetzen.“ Und so hat die vierköpfige Redaktion 2016 angefangen Mails zu verschicken, um auf ihr Projekt aufmerksam zu machen. Und das mit Erfolg: Sie erhielten eine Reihe an Texten, einige davon sind auch aktuell auf dem Blog zu finden. Andere wiederum halten sie noch zurück, denn ihr eigentliches Anliegen, eine Zeitschrift mit den gesammelten Texten aus Nürnberg heraus zu verlegen, steht nach wie vor. „Wir würden gerne ein bis zwei Magazine pro Jahr veröffentlichen“, erzählt Andrea Marsing, die wie Mareike Schildbach Politikwissenschaften studiert. Seit letztem Jahr ist sie dabei, „Ich habe auch schon Texte geschrieben für Blockdichter, davor wusste ich gar nicht, ob ich das kann. Aber es macht großen Spaß.“ Ein wichtiger Teil ihrer


67

www.kulturpalast-anwanden.de

Arbeit sehen sie darin, auch Gleichaltrigen eine Stimme zu geben, sie zu politisieren, „Das Bild unserer Generation ist doch, dass wir uns hauptsächlich im Social-Media-Bereich bewegen, Schminktutorials schauen, Selfies machen und liken. Dabei nehmen die wenigsten Teil an etwas“, fügt die 21-Jährige hinzu. Als Vorbilder für gute politische Literatur stehen für sie unter anderem die Gesellschaftromane aus dem 19./20. Jahrhundert, in denen konkret das öffentliche und private Leben abgebildet werden, „Und ich weiß nicht mal, was ein Drittel meiner Generation möchte oder verändern will“, sagt Mareike Schildbach. Schaut man sich im deutschsprachigen Literaturraum um, findet man einige Zeitschriften, die jüngere Gegenwartsliteratur publizieren wie „Edit“ aus Leipzig, „Bella Triste“ aus Hildesheim oder „Jenny“ aus Wien, deren Schwerpunkte jedoch weniger auf dem Politischen liegen. Etwas anders sieht es bei dem deutsch-österreichischem Magazin „PS – Politisches Schreiben “ aus. Literarisch wie essayistisch beleuchtet und hinterfragt „PS“ kritisch die deutschsprachige Gegenwartsliteratur und die Bedingungen, unter denen sie passiert und veröffentlicht wird. Somit wäre allerdings auch noch Platz für ein Magazin, das einen rein politischliterarischen Ansatz hat, und das kann ja genau so gut aus Nürnberg kommen. Passen würde es auch als literarisch-poltisches Zeichen, dass sich in Franken sehr wohl für Literatur interessiert wird. Alles, was den Studierenden noch fehlt, ist eine Förderung. Bei der Stadt haben sie sich schon vorgestellt – und abgeneigt war diese erstmal nicht ...

21.-24. Juni 2018 20 Jahre KulturPalast

Pigor & Eichhorn Wolfgang Haffner & Acoustic Band Jochen Malmsheimer, Andreas Rebers, Streichquartett Stoppok Nora Gomringer & Band und viele andere ...

Medienpartner:

Lara Sielmann, geboren und aufgewachsen in Berlin, arbeitet als Kulturschaffende und Journalistin in Nürnberg. Für curt schreibt sie diese Kolumne seit Februar. Lara freut sich über themenbezogene Fragen, Anregungen und Tipps – einfach per E-Mail an lara@curt.de senden!

Förderer:

GUT WOLFGANGSHOF


68

lesen lieben

Ernst Strouhal und Christoph Winde: Böse Briefe – Eine Geschichte des Drohens und Erpressens

Thorsten Nagelschmidt: Der Abfall der Herzen

Mittwoch 16.05.,19:00 // Museum für Kommunikation, NBG Eintritt frei Sie kommen aus dem Dunkel der Anonymität und können zerstörerisch in das Leben eines Menschen eindringen: Droh- und Erpresserbriefe sind eine weit verbreitete und sehr spezielle Art der Korrespondenz. Hier wird erstmals das Phänomen der bösen Briefe und ihre weit zurückreichende Geschichte beleuchtet: Die Autoren analysieren die sprachlichen Strategien, mit denen die Opfer eingeschüchtert werden sollen und nehmen Einblick in das verborgene Archiv dieses dunklen Teils der Briefkultur. Entlang von tragischen, aber auch komischen Beispielen beschreiben sie das Maskenspiel der Täter ebenso wie das Gegenspiel der Kriminalisten, welche ihnen mit immer neuen Methoden auf die Schliche zu kommen versuchen.

Freitag, 04.05., 20:30 // Z-BAU / VVK ab 11,30, AK 13,Der ehemalige Frontsänger und -texter der Band Muff Potter begibt sich in seinem zweiten Roman auf eine Reise zurück in die Vergangenheit zu seinem 20-jährigem Ich. Im Fokus steht der Sommer ´99 in Rheine – damals, als ein Jahrhundert zu Ende ging, man im RegionalExpress noch rauchen durfte und nur Angeber ein Handy hatten. Dann änderte sich alles, plötzlich und unvorhergesehen verwandelte sich seine Welt in einen Scherbenhaufen. Thorsten Nagelschmidt hat einen Roman über Liebe, Freundschaft und Verrat geschrieben. Über einen letzten großen Sommer und die Spurensuche 16 Jahre später. Obacht: Letzte Lesung vor der Sommerpause. Am 11.10. kehrt „Gegenwartsliteratur im Z-Bau“ mit Manuel Möglich und „Alles auf Anfang“ zurück.

Freitag, 18.05., 20:00 // Filmhaus im KunstKulturQuartier, NBG. Eintritt frei Fast ein Jahr haben Anne Daschkey, Fentje Hanke, Jasper Diedrichsen, Fabian Oswald und Tabea Zeltner geschrieben, verworfen, entwickelt – und jetzt ist es so weit: Auszüge aus den ersten Drehbuchfassungen für einen 90-minütigen Kino- oder Fernsehfilm zum Thema „grenzenlos“ werden von Nachwuchstalenten des Theaterjugendclubs des Staatstheaters Nürnberg vorgestellt. Nach der Lesung gibt es Zeit zum Gespräch, bevor mit „Lux Krieger des Lichts“ von Daniel Wild gezeigt wird – ein bereits realisierter und bei den Hofer Filmtagen mit dem Heinz-Badewitz-Preis 2017 ausgezeichneter Film.

thorsten Nagelschmidt. Foto: Harald Hoffmann

curt präsentiert: „Gegenwartsliteratur im Z-Bau“

Nürnberger AutorInnenstipendium: Drehbuch


69

gratis Comic tag Am 12. Mai ist „Gratis Comic Tag“. Neben kostenlosen Comics ist ab 12 Uhr auch der Esslinger ComicKünstler, Illustrator und Spiele-

buchtipp von sabine janssen

Alexander Schimmelbusch: Hochdeutschland

entwickler Felix Mertikat zu Gast. THALIA. Karolinenstr. 53, Nbg.

Das Leben eines erfolgreichen Investmentbankers muss doch toll sein, oder? Wie gut, dass wir das Leben eines solchen Bankers mal näher betrachten können… Tropen Verlag. Gebunden, 214 Seiten. 20,-. ISBN 978-3-608-50380-7

Es ist traumhaft. Mehr Geld, als man ausgeben kann, nahezu unerschöpfliche Macht, Geschäftspartner, die seiner Genialität nicht widerstehen können, und abends mit dem Traumwagen in die eigene Traumvilla im Taunus zurückkehren – wer könnte sich das nicht wunderbar vorstellen? Weshalb nur ist der erfolgreiche Investmentbanker Victor so offensichtlich gelangweilt, ungeeignet für eine so sehr gewünschte Beziehung und seines Lebens überhaupt überdrüssig? Es scheint oberflächlich zu sein, dieses Leben und so gar keine Herausforderungen oder Reibungsflächen mehr zu haben. Da trifft Victor den italophilen Finanzminister der Bundesrepublik Deutschland, dessen Lebenstraum darin gipfelt, nach seiner politischen Laufbahn

als steinreicher Investmentbanker mit seinem Ferrari durch Mailand zu gleiten. Dabei soll Victor ihm helfen und im Gegenzug unterstützt er Victor bei der Gründung einer populistischen Bewegung, die ihn förmlich wieder erdet. So denkt Victor darüber nach, wie Deutschland revolutioniert und zu einer neuen Stärke geführt werden kann. Dabei stellt er sich Fragen, die wir so oder ähnlich aus Politik und Feuilleton schon kennen. Plötzlich befasst sich der bis dahin nur dem eigenen Wohlleben frönende Banker mit der Gesellschaft in seinem und unserem Land. Ich wünsche Ihnen Vergnügen und Inspiration bei der Lektüre!

Sabine Janssen lebt fast schon immer in Nürnberg. Über 20 Jahre beriet die Buchhändlerin Unternehmen, seit 2015 leitet sie das Thalia-Buchhaus CAMPE in Nürnberg ... und seit Ende 2017 schreibt sie Buchtipps für curt.


70

claudis kino-selektion

„Eleonore und Colette“ mit Helena bonham carter und hilary swank. Foto: PR


71

KINO: Mal ganz ruhig! Ganz viel oder eben überhaupt keine Hektik bestimmen unser Maiprogramm im Dunkeln. Und wie so oft im Leben gibt es positive Überraschungen, mit denen echt keiner gerechnet hätte.

Eleanor und Colette Ab 03.05. // Cinecitta Bille August ist ein Träumer hinter der Kamera. Davor, und das ist eine schöne Mischung, erzählen zwei grandiose Schauspielerinnen eine wahre Geschichte. „Million Dollar Baby“ Hilary Swank ist die Anwältin und Helena Bonham Carter („The King's Speech“) eine psychisch kranke Frau, die gegen willkürliche Medikation von Seiten der Krankenhausärzte klagen will. Das tut sie mit all ihren Marotten und Rosenkränzen, aber auch mit einer erstaunlichen Wachheit. Hier wird Ende der Achtzigerjahre Großes verhandelt im Klinik-Besucherzimmer, in das sich die Anwältin schleichen muss, um mit ihrer Klientin zu sprechen. Und beim Sprechen findet diese kein Ende, sodass Hilary öfter in Hektik gerät und natürlich ihre anderen Pflichten vernachlässigt. Helena Bonham Carter lässt das Drama um Doktor Goliath, den diktatorischen Gott in Weiß, der die beiden mutigen Zwerginnen niederdrücken will, leben.

Auf der Jagd Ab 10.05. // Cinecitta Auf Hektik verzichtet Dokufilmerin Alice Agneskirchner, was auch ein bisschen daran liegt, dass man auf der Jagd sehr leise sein muss, auch mit Kamerabegleitung. Sie befragt Jäger und Leute, die sich einmischen. 30 Prozent der Fläche ist Wald in Deutschland, kann man also mal drüber reden, wer hier das Sagen hat. Was heißt denn Jagdgesetz und wer bestimmt, wie viel geschossen wird? Wie geht es der Gams und wie dem Wolf? Der ästhetische Film stellt ein paar spannende Fragen und lässt viel Raum für Notizen, Raum, den er mit stilvoll kreierten Bildern füllt. Sind wir alle viel zu Bambi-geprägt, was den Forst angeht, oder darf man an diese verschlossenen Jagdreviertüren durchaus mal anklopfen, um zu sehen, was da vor sich geht? Ich hatte den Eindruck, dass Jäger verzweifelt darum kämpfen, dass die anderen glauben sollen, dass sie doch eigentlich die Guten sind.

Entdecke Geschichten, die Frühlingsgefühle wecken … ... bei Thalia – 3 x in der Region: Thalia-Buchhandlung Hugenottenplatz 6 91054 Erlangen Thalia-Buchhandlung Erlangen Arcaden Nürnberger Straße 7 91052 Erlangen Thalia-Buchhaus Campe Karolinenstraße 53 90402 Nürnberg


72

claudis kino-selektion

Wohne lieber ungewöhnlich

Wohne lieber Ungewöhnlich. Foto: PR

Ab 11.05. // Cinecitta Kinder an die Macht, vor allem nach der Scheidung. Wer sagt eigentlich, dass die Kleinen immer von Papa zu Mama und zurück müssen? Klugscheißer Bastien verdreht nur die Augen, als seine Mutter – mal wieder – heiratet und behält recht. Nach drei Ehen hat Mama drei Kinder, da aber anderswo auch gepatchworkt wird, hat Bastien ungefähr sechs Geschwister. Mir gefällt das Wort Residenzstabilität und genau die fordern die Jungs und Mädls ein. In der Wohnung einer toten Oma (also die liegt da nicht mehr) quartieren sich die Kids ein, von denen ich auch am Ende trotz farblicher Hilfestellung nicht genau weiß, wer wohin gehört, aber egal. Elternpaare sollen abwechselnd in der Villa Kunterbunt übernachten. Obwohl dies ein französischer Film ist, begegnet uns hier nicht nur die überdrehte Komödienhektik, die diese Nation für unverzichtbar hält. Der Gedanke hinter dem Ganzen ist gut und vieles so nachvollziehbar, dass man sich ernsthaft fragt, warum dies nicht die Lösung ist, Kindern ein Zuhause zu geben mit Residenzstabilität (tolles Wort). Der Nachwuchs hat viel Verständnis für seine Eltern, durchschaut aber auch eine Menge. In der neuen Wohnlage findet sich Zeit, mal miteinander zu reden, sich kennenzulernen. Wecallit Sorgerechtsrevolution. Mehr dahinter, als nur ein paar Lacher.

Augenblicke – Gesichter einer Reise

Augenblicke – Gesichter einer Reise. Foto: PR

Ab 25.05. // Casablanca & Metropolis Ist das ein schönes Paar. Meine dreiste Prognose: Jeder verliert sein Herz an die 89-jährige Dame und den Streetart Artist, die hier Hand in Hand durch ihren Film flanieren. Zwei intelligenten und kreativen Menschen zuzusehen, ist ein Vergnügen. Und ich liebe die Kunst von JR, der seine Fotoideen ausgedruckt mit Tapetenkleister an große


73

Gebäude anpasst. Regie-Ikone Agnès Varda kommentiert oder übernimmt die Initiative. Auf Reisen mit dem Fotomobil erzählen sie die Geschichten derer, die sie treffen, und kratzen auch an ihren eigenen Mauern. Das Technische interessiert nicht weiter, es geht ums Zwischenmenschliche, während beide von der Provence zur Normandie touren und Bauern, Kämpfern und redlichen Arbeitern kurz mal ein Denkmal setzen. Und dann nehmen sie sich selbst ins Visier. Danke, dass ich dabei sein durfte bei dieser Reise, die für den Oscar nominiert war, wobei ich gar nicht sicher bin, ob man so viel Poesie noch als Doku bezeichnen kann. Mein Tipp!

Back for good Ab 31.05. // Metropolis Präsent bleiben! Aus der Entzugsklinik direkt in den Dschungel. So sehen Lebensplanungen aus, wenn man an seine Zeit als TopmodelBachelor-Whatever-Kandidatin anknüpfen möchte. So plant auch unser Sternchen Angie (Kim Riedle), kommt aber nicht mal bei einer Freundin auf der Couch unter und muss so, relativ pleite, zurück nach Hause. Auf dem Kaff verquickt die Trash-Blondine Termine und Familienalltag. Dass ihre Affäre ihr Manager ist, der gerade seiner Frau ein Kind gemacht hat, wirkt sich ebenso wenig positiv aus wie das angespannte Verhältnis zu ihrer Mutter (Juliane Köhler). Trotz all dieser Reibungsverluste will Angie wenigstens ihrer kleinen Schwester Kiki (Leonie Wesselow) aus ihrem Welpendasein helfen. Wegen – seltener – epileptischer Anfälle trägt Kiki einen Schutzhelm, darf keinen Schritt alleine tun. Neuregisseurin Mia Spengler schaffte es ins Programm der Berlinale und noch viel mehr. BACK FOR GOOD wird immer besser, geht unerwartet in die Tiefe. Das ist der beste Film des Monats. Und Kim Riedle werde ich mir merken.

Back for good. Foto: PR


74 Viel Theater

Wie es euch gefällt. Foto: Marion bührle


75

THEATER-WEGWEISER Mai 2018

Von Friseuren und Körperkult Zwei Friseure Treten in diesem Monat auf Die Bühne. Der eine bringt die Frau an den Mann, der andere um die Ecke. Mit Haare schneiden und Körperkult hat das nichts zu tun, aber dafür gibt es ja Adeline Schebesch.

STAATSTHEATER NÜRNBERG PREMIERE: Zu dick, zu dünn, zu klein, zu groß! Die einen wollen weniger und ihr Fett wegbekommen, die anderen wollen mehr und lieber Mukkis draufpacken und so manche Schönheit glaubt, sie wäre Quasimodo statt Esmeralda, oder der Elefantenmann. Wenn die eigene Wohnsituation so unbefriedigend empfunden wird, ist in den meisten Fällen der gesunde Geist schon längst ausgezogen aus dem Tempel. KÖRPER ist eine Diagnose dieses gegenwärtigen Körperwahns. Den Text hat Kammerschauspielerin Adeline Schebesch geschrieben, die mit „Letzte Stunde(n). Ein Abend für Marilyn Monroe“ schon einmal ein Theaterstück vorgelegt hat. Von Julia Prechsl inszeniert und in verschiedenen Szenen gesetzt, verbinden Svetlana Belesova, Nicola Lembach und Julian Keck alles zu einer diagnostischen Gesamtschau. Premiere: 15. Mai. Weitere Termine: 22./29. Mai in der BlueBox. PREMIERE: Mit den Aufführungen von „Die Reise nach Reims”, „Moses und Pharao” und „Wilhelm Tell” hat sich das Staatstheater bereits mit einigen Spätwerken des Komponisten beschäftigt, mit dem Der Barbier von Sevilla bringt Regisseur Josef E. Köpplinger, seit Herbst 2012 Intendant des Staatstheaters am Gärtnerplatz in München und in Nürnberg bereits mit der Inszenierung von „Ariadne auf Naxos” vorstellig, Rossinis wohl bekanntestes Bühnenwerk als rasante Klipp-klapp-Komödie auf die Bühne des Opernhauses. Als musikalischer Leiter schwingt der zweite Mann im Staat Volker Hiemeyer den Lockenstab. Die Uraufführung 1816 in Rom ein riesiges

Fiasko, mag man der Nürnberger Premiere fast die Daumen drücken, damit Ida Aldrian als Rosina gleich vom Stand weg die richtige Wahl trifft zwischen Jens Waldig als geldgierigen Doktor Bartolo und dem smarten Graf Almaviva, gespielt von Martin Platz. Premiere: 7. Mai. Termine: 13./15./19./21./31. Mai im Opernhaus. Ein ausgewandertes deutsches Rentnerehepaar, desillusioniert und gestrandet in einem Safari-Camp in Namibia, zieht in Rebekka Kricheldorfs lustigem Kammerspiel ROBERT REDFORDS HÄNDE SELIG ein junges Pärchen in ihre giftig-galligen Scharmützel. Adeline Schebesch und Thomas Nunner contra Bettina Langehein und Stefan Willi Wang, oder alte Zyniker vs. junge Idealisten, deren junges Glück als Kollateralschaden einer Eheschlacht unter geht, während man im Hintergrund die (Virginia) Woolfe in der Prärie heulen hört. (12./18./19./26./27. Mai in den Kammerspielen) ++ Politische Verbannung von Andersdenkenden im politischen Regime ist der Aufhänger von WIE ES EUCH GEFÄLLT. Anders als die eher humorlosen Shakespeare-Aufführungen der vergangengen Jahre, hat die Utopie der Sekte der befreiten Gedanken, jenseits aller Verordnungen, neben vielen herz- und schmerzhaften Anspielungen durchaus auch heitere Untertöne. Ob das gutgehen kann, wenn jeder entfesselt den eigenen Neigungen nachgeht? Zwar ist Shakespeare kein Moralist, dafür überschüttet er die Aussteiger-Oase mit wunderbaren Formulierungen. Ein anspruchsvoller Klassiker-Ausklang der Kusenberg-Direktion. (12./17./19./26./27. Mai im Schauspielhaus) ++


76 Viel Theater

Powerhouse. Foto: Jesús Vallinas

++ Ballettdirektor Goyo Montero sorgt für ordentlich Dampf in der Hütte. In sein dreistöckiges POWERHOUSE hat er das ehemalige „Wunderkind“ Alexander Ekmann eingeladen, das mit nur 22 Jahren vom Solisten zum Jungstar-Choreographen beim Königlich Schwedischen Ballett, dem Nederlands Dans und dem Cullberg-Ballet wechselte. Im Gepäck hat Ekman seine temporeiche und pulsierende Choreographie TUPLET zur elektronischen Musik von Mikael Karlsson. Ganz oben zieht der israelische Tanzmeister Hofesh Shetcher ein, denn sein wilder, akrobatischer DISAPPEARING ACT scheint sich jeglicher Schwerkraft zu widersetzen. Der Hausherr selbst steuert die Deutschland-Premiere seiner erst vor wenigen Monaten in London uraufgeführten „unwägbare“ Produktion IMPONDERABLE bei. (10./17./20./26. Mai im Opernhaus) ++ Zwar hat die Verdi-Oper in Nürnberg schon mehrere großartige Inszenierungen erlebt, Peter Konwitschnys LA TRAVIATA darf dennoch als Glücksfall bezeichnet werden. Der Ausnahme-Regisseur hat die melodiensatte Herz/Schmerz-Story der „Kameliendame“ mit leichter Hand aus der Kitsch-Falle gelenkt. Schon bei der Premiere im Januar 2012 wurde Hrachuhí Bassénz für ihre reizvoll dunkel timbrierte Koloraturkunst gefeiert. Sechs Jahre später zieht sie nach zehn Nürnberger Jahren weiter. Auch GMD Marcus Bosch zeigt nach Wagner, Berlioz, Mozart und Zimmermann noch einmal, dass er am Pult in fast allen Farben souverän ist. (12. Mai im Opernhaus) ++ Wolfgang Borcherts düsteres Kriegsheimkehrer-Drama DRAUSSEN VOR DER TÜR, in der mit Komik und Blut aufgemotzten Inszenierung von Sascha Hawemann durch grelle Spotlights und unerwartete Spalier-Späßchen geschoben, übermalt den Zeitgeist der Entstehungsjahre mit lockeren Anmerkungen zum Wirtschaftswunder danach. Anti-Held Beckmann, der durch die Ruinen irrt, tritt gleich dreifach auf in der zwischen Psychoschock, Elegie und Knatter-Satire taumelnden Produktion. (2./11./16. Mai im Schauspielhaus) ++ Ganz anders dagegen die einst im Kölner Karneval entstandene Sprachfehlerklamotte PENSION SCHÖLLER, weil die


77

trotz einiger klemmender Regie-Ambitionen der sonst zu Höherem berufenen Bernadette Sonnenbichler immer noch genügend Komödiantenpotenzial für umwerfende Juxmomente bietet. (6./18. Mai im Schauspielhaus) ++ Auch die Seniorensause EWIG JUNG ist der beständiger Schenkelklopfer beim Nürnberger Publikum. Malerisch gealterte Schauspieler als Insassen eines Künstleraltersheims, die statt Seniorenbingo ihre Rollator-Revue vehement durch Hitparaden und Arthroseblockaden steuern. Ein großer Spaß! (9./10. Mai im Schauspielhaus) ++ In DER ROTE LÖWE von Patrick Marber, wo Trainer und Zeugwart beinhart um ein ballerndes Talent ringen, sind Fußballfans mit Hang zur Nordkurven-Prosa gut bedient. Frederic Bott, Marco Steeger und Frank Damerius kann man auch zu Repräsentanten von drei Sportlergenerationen dicht an der Abseitsfalle erklären. (3. Mai in den Kammerspielen) ++ Max Frischs BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER ist unter den Händen von Nürnbergs konsequentestem Zertrümmerungs-Regiepoeten Christoph Mehler („Woyzeck“, „1984“) zur Wort-Oper ohne Gesang auf- oder umgestiegen. Das tut dem Text aus der ewig rotierenden Wiedervorlage der klassischen Moderne gut. (7. Mai in den Kammerspielen) ++ Einen Reigen von Szenenminiaturen unterschiedlichster Art, mal Poesie-Konzentrat und mal Sketch-Attacke, lässt Autor Joel Pommerat in DIE WIEDERVEREINIGUNG DER BEIDEN KOREAS kreisen. Klaus Kusenbergs letzte Nürnberger Inszenierung, Hommage ans eigene Ensemble und auch an die Unsterblichkeit des Well-made-Play handwerklich gekonnter Dialog-Machwerke, zündet das kleine Feuerwerk der Komödianten. (4./13. Mai im Schauspielhaus) ++ Das Hörspieltheater von Eike Hannemann, das mit „Winnetou“ seinen Höhepunkt erreichte, hinterlässt als letzte Spur mit NEKROPOLIS einen erheitert schockierten Blick ins Gruselkino. (31. Mai in der BlueBox, letzte Aufführung) ++ Das dicke Buch fürs schmale Studio: Die Nürnberger Dramatisierung von Leo Tolstois 1899 erschienenem Roman AUFERSTEHUNG reiht sich in den Theatertrend ein, gebundene Weltliteratur aus den Buchden-

keln für ein Gedankenspiel ohne Grenzen zu befreien. (16. Mai in der BlueBox) ++ Und Dialog-Kunst in Bestform: Lot Vekemans lauernde Paartherapie GIFT. EINE EHEGESCHICHTE mit Adeline Schebesch und Michael Hochstrasser als Geschiedene, die nach zehn Jahren Trennung ihren Konflikt wiederbeleben, ist sehenswert. (6./25. Mai in den Kammerspielen) ++ Frei nach Alfred Hitchcocks Spionagefilm aus dem Jahre 1935 stieg die Krimikomödie und Dauertreppenwitz DIE 39 STUFEN als Nürnberger Modell-Gastspiel mit dem Quartett Nicola Lembach/Pius Maria Cüppers/Michael Hochstrasser/Stefan Willi Wang sogar schon bis nach Peking. (8./24. Mai in den Kammerspielen) ++ Ödön von Horváths Beziehungsdrama mit Volksfestkulisse KASIMIR UND KAROLINE hat im Segment der anspruchsvollen Titel den relativ besten Lauf. Im Dienst sind Stefan Willi Wang und Josephine Köhler, das Vorzugspaar der letzten Jahre. (3. Mai im Schauspielhaus) STAATSTHEATER NÜRNBERG. Richard-Wagner-Platz 2-10, Nbg. staatstheater-nuernberg.de

THEATER ERLANGEN In Nürnberg schon seit letzten September in einer in manchen Fragen eher als peripher einzuordnenden Inszenierung des Nürnberger Regie-Dauergastes Georg Schmiedleitner im Programm, hat Erlangen mit einer eigenen Inszenierung von Ödön von Horváths KASIMIR UND KAROLINE im April nachgezogen. Regisseurin Mirja Biel mit ihrer Gegenwarts-Transformation des „ironischen Sittengemäldes vor dem Hintergrund des heraufdämmernden Faschismus“, auf dem Oktoberfest 1932 im Taumel von Konsumgier und Karrieretraum gibt es im Mai als Joker-Vorstellung für nur 7 Euro pro Ticket. (9. Mai im Markgrafentheater) ++ Gibt es Zufall oder ist alles Vorsehung? Das Theater Erlangen macht sich unter dem Motto DER ZUFALL SCHLÄGT ZURÜCK an eine der wesentlichen Menschheitsfragen. Der ganze Abend ist ein einziges Experiment. Drei „Wissenschaftler“ lauern gemeinsam mit den Zuschauern dem Zufall auf. Vielleicht beim Glück-


78 Viel Theater

spiel oder beim Schicksalsroulette. In jeder Vorstellung werden die Karten vom Forscherteam neu gemischt und dem Zufall Tür und Tor geöffnet, so er denn auch überraschenderweise kommt. Plätze für die Performance bestellt man unter service@theater-erlangen.de. Kosten tut das erstmal - Achtung, Überaschung! - nichts. Erst am Ende des Spektakels bezahlt man eine Anerkennungssumme nach eigener Wahl. (5./6. Mai in der Garage) ++ Eine Fotografin, ein Bankangestellter in der Probezeit, eine alleinerziehende Mutter und ein Uni-Dozent. Weil Letzterer künftig lieber in New York lehren will, schlägt er der Luxus-WG vor, Geflüchtete in sein Zimmer aufzunehmen. Mit ihrem Stück WILLKOMMEN stellt das problemumwälzende Komödien-Spezialistenduo Lutz Hübner und seine Partnerin Sarah Nemitz das „Gutmenschentum“ der gutsituierten Herrschaften arg in Frage. Seit „Frau Müller muss weg“, dieser bestens funktionierenden Veräppelung der Helikopter-Eltern, weiß man in Erlangen Theater, dass das daraus folgende Spiel mit Klischees, das den Feuilletons oft zu schlicht ist, beim Publikum gut ankommt. Die WGler wollen nämlich nicht nur verantwortungsvolle „Gutmenschen“ sein, sondern auch die Freiheit haben, jemanden „Kanake“ zu nennen, wenn sie es für angemessen halten. Als dann nämlich auch noch Nesthäkchen Anna verkündet, schwanger zu sein und mit dem Kindsvater Achmed zusammenziehen will, entgleisen einige Gesichtszüge endgültig. Eine Tischtennisplatte ist die Lösung! (13./14. Mai im Markgrafentheater) THEATER ERLANGEN, Theaterplatz 2, Erlangen. theater-erlangen.de

STADTTHEATER FÜRTH

Willkommen. Foto: Jochen Quast

Wenn ein sprunghaftes Wesen mit Weltverbesserungs-Gen, das einem hilfsbedürftigen Kleinkünstler als Pointenpartner zugelaufen ist, anarchistische Weisheiten absondert, dann taugt das gut und gerne als Radiohörspiel und fürs Entertainment. Nachdem Marc-Uwe Kling mit seinen niedergeschriebenen DIE KÄNGURU CHRONIKEN aber auch Stammplätze auf den Buch-Bestsellerlisten erobert hatte,


kam bald das Angebot, aus den Ansichten des vorlauten Beuteltiers Theater zu machen, also „Hoch-Kultur“ zu machen. Thomas Stang, der beim Fürther KULT-Ensemble ohnehin immer über den Zaun der Jugendkultur blickt, inszenierte mit einem Komödianten-Quartett ein flottes, musikalisches Kleinkunst-Großformat. (2. bis 8. Mai im Kulturforum) ++ Die Operette Der Vogelhändler des Österreichers Carl Zeller darf getrost als One-Hit-Wonder bezeichnet werden. Seit der Uraufführung 1891 in Wien, kam nichts mehr nach vom HitProduzenten und seiner Geschichte vom Vogelhändler Adam und der Christel von der Post. Mit den Schunkel-Smashern „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ und „Grüß euch Gott, alle miteinander“ wurde er trotzdem unsterblich. Die Aufführungen im Stadttheater Fürth nach den Texten von Moritz West und Ludwig Held ist ein Gastpiel des Thalia Theater Wien und des Nordböhmisches Opernhaus Usti nad Labem. (15./16./17./18. Mai im Stadttheater Fürth) STADTTHEATER FÜRTH, Königstr. 116, Fürth. stadttheater.fuerth.de

GOSTNER HOFTHEATER „Und wenn ihr Reiseführer erscheint, bin ich die Erste, die ihn nicht liest.“ Wer bei solchen Sätzen des erst 2015 als Auftragswerk in Göttingen noch vor der #METOO-Debatte uraufgeführten KircheldorfStücks IN DER FREMDE schon den Touri auf der Bühne entdecken will, ist genauso auf dem Holzweg wie „das ganze Geficke auf Augenhöhe, der von sämtlichen Holzwegen zur Lust der allerwurmstichigste ist.“ Die Reise geht ins Intimzonenrandgebiet und die beschworene „Fremde“ ist ein Ort, an dem intime Hierarchien neu definiert werden (könnten). Christine Mertens, Rebecca Kirchmann, Christoph Schüchner, Thomas Witte im verbalen Freisti und ständigem Wechsel der Identitäten müssen wahrlich Lust auf Maskerade und Travestie haben und errötend souverän bleiben, wenn sich der Phallus im Geschlechtsleben der Großstädter aufrichtet. (2./3./4. Mai im Gostner) ++ Da sind Max, der Radiologe, der im Zölibat lebt, weil seine Freun-

din gerade aus dem gemeinsamen Luxus-Loft ausgezogen ist, Paul, der Allgemeinarzt, glücklicher Ehemann und Vater – zumindest glaubt man das am Anfang – und dann noch Simon, der Friseur. Es hätte ein gemütlicher Abend werden können, hätte Simon nicht gerade eben eine Frau im Affekt erwürgt. Was also tun? Wie weit soll oder darf man für einen Freund gehen? Eric Assous schreibt gewöhnlich wunderbare Stücke über Paare. Neben David Riedel, Rainer Denk, Frank Strobelt steht in Unsere Frauen keine einzige Frau auf der Bühne und dennoch sind sie ihre Frauen omnipräsent. (16./18. Mai im Gostner) GOSTNER HOFTHEATER. Austraße 70, Nürnberg. gostner.de

TAFELHALLE Der alternative „Theaterprojekt“-Macher Nikolaus Struck wagt sich an ROBERTO ZUCCO des französischen Autor Bernard-Marie Koltès, der zwar bereits 1989 früh gestorben ist, mit dem 1990 veröffentlichten Drama den freien Theatergruppen einen dankbaren Nachlass aus der Abteilung „bürgerliche Obsessionen und deren anarchische Zertrümmerung“ in die Hände gelegt hat. Da wird der Amokläufer und Terrorist aus Italien so umkreist, dass im Brutalo auch etwas Lichtgestalt zu stecken scheint. Ein starkes Stück in jeder Hinsicht. (11./12. Mai in der Tafelhalle) TAFELHALLE. Äußere Sulzbacher Str. 62, Nbg, tafelhalle.de

weitere Theater-Tipps Online auf www.curt.de!


80 Kunst – Kritik

[OBEN] The Böcklin Faktor, 2018, Öl auf Leinwand, 80 x 120 cm [RECHTS, OBEN] Angela beim Bade, 2015, Öl auf Leinwand, 70 x 50 cm [RECHTS, UNTEN] Leid ist ein Geschenk Jesu, 2018, Öl auf Leinwand, 45 x 33 cm Alle Abbildungen: Martin Fürbringer, Foto: N. de Ligt, © VG Bild-Kunst Bonn 2018


81

Natalie de Ligt

Angela beim Bade und andere Devotionalien Martin Fürbringer zeigt aktuelle Bilder und Zeichnungen Manche Titel von Martin Fürbringers Bildern müssen bereits als Teil seiner Kunst und als Ausdruck seines Verhältnis‘ zur Welt verstanden werden: La Mystification du Reichstag, Weißhausgnom, Leid ist ein Geschenk Jesu oder The Böcklin Faktor. Letztgenannter ist zugleich auch der Titel seiner Einzelschau im Bernsteinzimmer, in der der Nürnberger Künstler ausschließlich Malerei und Zeichnung zeigt, die meisten davon «wundbrandaktuell», ein von Fürbringer in einem anderen Zusammenhang kreierter Begriff. Mit dem Bild «The Böcklin Faktor» weist er zunächst in die Kunstgeschichte. Die 80 x 120 cm messende Leinwand zeigt unverkennbar eine Version von Arnold Böcklins ikonischer und zum Bildklischee geronnener Toteninsel, allerdings in der Gegenschussperspektive. Martin Fürbringer versetzt sich und die Betrachter auf die Insel und lässt uns vom Reich der Toten durch das Tor ins Reich der Lebenden schauen. Das Gemälde verrät auch etwas über Fürbringers Verhältnis zur Malerei oder besser, dass er überhaupt eines hat. Er vertraut sogar der Malerei, auch weil er ein Begriff vom Werk hat. Als er in den 1990er Jahren an der Nürnberger Kunstakademie studierte, blies ihm und vielen seiner Kollegen ein anderer Wind entgegen. Die Antwort auf die Frage: «Braucht die bildende Kunst ein Werk?» musste «Nein» lauten. Und wenn man gefragt wurde, warum man male, war die schlimmste Auskunft «Weil es mir Spaß macht». Nur hinter vorgehaltener Hand wagte man über ein Bild zu äußern: »Das ist schön». Martin Fürbringer stand da wie ein begossener Pudel: Er glaubte an das Werk, er

malte, weil es ihm Spaß macht, und er fand vieles schön. Daran hat sich bis heute nichts geändert. In der Tat zeigen Fürbringers Arbeiten, dass sich Spaß, Schönheit und Werkgehalt einerseits und Relevanz und Substanz anderseits nicht ausschließen. Es ist möglich, mit ironischer, satirischer Schärfe den gesellschaftlichen und bisweilen auch politischen Verhältnissen zu Leibe zu rücken und zugleich das Medium, in dem man es tut, ernst zu nehmen. Hierfür steht das wenig schmeichelhafte Bildnis der Mutter Teresa «Leid ist ein Geschenk Jesu» oder »Veronicas Vesperbrett (vermutlich 20.n. Chr.)», welches das nebulöse, wunderschöne Konterfei Christi auf einem runden Frühstücksbrett zeigt. Man darf solche Arbeiten durchaus als kleine Rache an der Bigotterie begreifen, wie sie vor allem die Institution Kirche bis heute zu kultivieren versteht. Es sind mit Vorliebe die kleinen und großen Heucheleien, denen Martin Fürbrigner aus einem erkennbar gesellschaftspolitischen Bewusstsein und mit malerischen Mitteln, die ihrerseits keine handwerkliche Perfektion vortäuschen, mitunter saftige Gnackschelln verpasst. Martin Fürbringer interessiert es, ein Thema zu beleuchten und nicht einen Diskurs oder gar sich selber zu bespiegeln. Er weicht dem Thema nicht aus und auch nicht der Malerei. Bis 20. Mai 2018 Galerie Bernsteinzimmer. Großweidenmühlstr. 11, Nbg. Sa/So 15-19 Uhr. galerie-bernsteinzimmer.de


82

Die Kunst der Natalie

Klasse Prof. Thomas Hartmann, 2018


83

Natalie de Ligt:

Kunst & Co.

Natalie sichtet, kommentiert und bewertet für curt und euch das aktuelle Kunstgeschehen Bis 13. Mai 2018

Reiner Bergmann: INWIEWEIT Der Nürnberger Künstler Reiner Bergmann schuf neben seiner Kunst in den letzten Jahren vor allem Orte, an denen – ansatzweise wie in einer Kommune – unterschiedliche Leute und Künstler zusammenkamen, um aus diesen Orten eine spartenreiche Kunstplattform zu machen – bekannt als Borgo Ensemble. Nach dem Auszug aus dem letzten Domizil bleibt nun auch Zeit zurückzublicken. «Mit Fundstücken von verschiedenen Aufenthaltsorten wird eine Episode erzählt, in der Erinnerungsmomente und Gedächtnislücken anhand der gezeigten Requisiten fragmentarisch zum Vorschein kommen». Man könnte das vielleicht als eine Art persönliche Bestandsaufnahme mit künstlerischen Mitteln nennen. Kunstraum BismarckstraSSe. Bismarckstr. 24 HH, Erl.. So 14-18 Uhr u.n.V. kunstraum-bismarckstrasse.de Bis 19. Mai 2018

Klaus Haas: QuantenRausch Der Nürnberger Klaus Haas zeigt digitale Kunst, Fotografie, Skulpturen, Videoarbei-

ten und eine Rauminstallation, die er als «QuantenRausch Werke» bezeichnet und die aus seiner Arbeit im virtuellen Raum und aus seinen Spaziergängen in den erschaffenen Raumwelten entstanden sind (Klaus Haas). Kunstverein Kohlenhof. Grasersgasse 15/21, Nbg. Do-Sa 14-19 Uhr. kunstvereinkohlenhof.de Bis 19. Mai 2018

Alex Hanimann: in other words Grob gesagt sind es die fabelhafte Welt des Menschen und all die Dinge, die aus der Natur und der Kultur kommen, die den Schweizer Künstler Alex Hanimann interessieren und die er einer analytischen, wie experimentellen Betrachtung unterzieht. Sein vielfältiges Schaffen umfasst beispielsweise einen großen Fundus an Fotoserien zu Architektur, Tieren, Landschaften oder Pflanzen. Sie zeigen immer auch die unendliche Vielfalt innerhalb einer Kategorie oder Spezies. Alles kann in Hanimanns Blick geraten und Teil seiner enzyklopädischen Sammlungen werden. Denn alles ist Teil dieser Welt, auch das scheinbar Nebensächliche und Banale. In seiner aktuellen Ausstellung ist

u.a. die raumgreifende Stellwand-Installation «Bird Watching» mit Schwarzweiß-Fotografien verschiedener Vögel zu sehen. Galerie Sima. Hochstr. 33, Nbg. Di/Mi 17-19 Uhr, Sa 11-14 Uhr
u.n.V. sima-projects.de Bis 20. Mai

DAN REEDER: Anything goes Der US-Franke Dan Reeder, der bestimmt schon 30 Jahre in Nürnberg lebt und hier als Künstler und Musiker arbeitet, darf zur diesjährigen Blauen Nacht am 5. Mai die Illumination der Kaiserburg übernehmen. Seine Projektionsgeschichte nennt er «Anything goes» und seine grafischen Entwürfe zur Illumination «Light that bitch up». Das Publikum darf sich darauf freuen – und manche fürchten es vielleicht auch – dass Reeders «Anything goes» nicht nur schön bunt, sondern auch hintersinnig und lustig wird. Im Glasbau sind derzeit Entwürfe für seine Projektion zu sehen, sowie eine Auswahl an bisherigen Arbeiten. (Interview auf S. 12) Künstlerhaus / Glasbau, Königstr. 93, Nbg. Eintritt frei. Di, Do-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstkulturquartier.de/kuenstlerhaus


84

Die Kunst der Natalie

Bis 20. Mai 2018

Marcus Schwier: drauSSen und drinnen – StadtRaumKörper Der Düsseldorfer Fotograf Marcus Schwier (*1964) hat im Vorfeld der Ausstellung die Stadt Fürth mehrfach besucht, um von ihrer Architektur und den Menschen ein fotografisches Tableau zu erarbeiten. Er hielt Straßen, Häuser und Plätze fest. Und er besuchte Bewohner der Stadt, die bereit waren sich in ihrer privaten Umgebung möglichst absichtslos fotografieren zu lassen. Kunstgalerie Fürth. Königsplatz 1, Fürth. Mi-Sa 13-18 Uhr,
So/Feiertage 11-17 Uhr. kunst-galerie-fuerth.de Bis 20. Mai 2018

Martin Fürbringer: The Böcklin Faktor Siehe Besprechung auf Seite 80. Galerie Bernsteinzimmer. Großweidenmühlstr. 11, Nbg Sa/So 15-19 Uhr. galerie-bernsteinzimmer.de Bis 1. Juni 2018

Helmut Kirsch

Katharina Gschwendtner, aus der Serie «Schippendales», Tusche auf Papier, DIN A4, © Katharina Gschwendtner

Alex Hanimann, Bird Watching, Fotografie / Installation, MaSSe variabel, Ausstellungsansicht "in other words", 2018, Galerie Sima, Foto: Sima

Am Anfang von Helmut Kirschs Malerei steht zunächst ein philosophisch-analytisches Verständnis. Er bezeichnet dieses Grundgerüst als «Definitionen». Davon ausgehend lässt sich der Nürnberger Künstler, der gleichsam im Bereich von Musik und Video agiert, im weiteren Verlauf auf das Spielerische und Unkontrollierbare des malerischen Prozesses ein. Seine abstrakten Bilder könnte man als die Visualisierung einer möglichen Idee begreifen, wie Malerei konstituiert werden kann. Kunstverein Zirndorf. Im Pinderpark 5, Zirndorf. Do/Fr 15-18 Uhr. kunstverein-zirndorf.de


23. Mai - 12. Juli 2o18

Thuy-Han Nguyen-Chi, Linger on your pale blue eyes, 2016, 18 min, Loop, (Ausstellungsansicht Kunstverein Nürnberg), Foto: N. de Ligt

Bis 24. Juni 2018

DIE STELLE DES SCHNITTS Die Räumlichkeiten sind in vier Einzelräume aufgeteilt, in der jeweils ein Künstler eine Arbeit, oder besser, eine Installation zeigt: Bei Renée Green, Thuy-Han Nguyen-Chi, und Cosey Fanni Tutti sind es kombinierte Film-Ton-Arbeiten, bei James Richards bleibt es rein akustisch. Allen gemein ist, dass die

Akustik, also die gewählte und erarbeitete Tonkulisse, konstituierender Bestandteil der Werke ist und entsprechende Wirkung bei der Rezeption erzielt. Etwa in der Art, dass Geräusche aus einem Kopfhörer so wahrgenommen werden, als kämen sie aus einem Raum oder Umfeld in dessen Zentrum man sich selbst befindet, so in den Arbeiten «Linger on your pale blue eyes» (2016) von

Vernissage: 18.5.2o18, 19 Uhr Finissage: 13.7.2o18, 19 Uhr Projektraum Hirtengasse Hirtengasse 3 | 9o443 Nürnberg Öffnungszeiten: Mi + Do 13:oo - 18:oo Uhr www.bbk-nuernberg.de

Hirtengasse

Anna-Luise Oechsler

Projektraum

DIE 85 FARBE HAT MICH


86

Die Kunst der Natalie

Thuy-Han Nguyen-Chi oder «Crumb Mahagony» (2016) von James Richards. Das Akustische wird so eingesetzt, dass es einen eigenen Raum in die Wahrnehmung des Besuchers pflanzt und in gewisser Weise eine parallele Realität erzeugt. Zur Blauen Nacht gibt es eine Performance mit der Klasse für Dynamische Akustische Forschung der Kunstakademie Nürnberg (5. Mai, ab 19 Uhr). Am 24. Mai, 19 Uhr, wird ein von Thuy-Han Nguyen-Chi organisiertes Filmprogramm gezeigt, ca. 90 Minuten. Kunstverein Nürnberg
- Albrecht Dürer Gesellschaft, Milchof, Kressengartenstr. 2, Nbg. Di-Fr 14-18 Uhr, Sa/So 13-18 Uhr
u.n.V. kunstvereinnuernberg.de Bis 1. Juli 2018

Johannes Felder: Düse Die Porträts und Landschaften des Nürnberger Künstlers Johannes Felder sind derart abstrahiert, dass kaum zu sagen ist, ob die Malerei im Figurativen aufgeht oder das Figurative in der Malerei. In der Ankündigung heißt es treffend: «Zu zeigen, wie es wirklich ist, geht nur in der Abstraktion und so zeigt Felder Landschaften und Porträts, wie sie vielsagender und zugleich eindeutiger nicht sein könnten (...) Felder beginnt seine Bilder verschwenderisch, steigert sich zu pastöser Haptik, um sich später einer Subtilität zu bedienen, die mal zärtlich, mal verschmitzt in ihren Bann zieht». BÜHLERS. Königswarterstr. 22, Fürth. Mi-Fr 11-15 Uhr 
u.n.V. (Feiertage geschlossen, Schulferien auf Anfrage). buehlers-fuerth.de Bis 13. Juli 2018

Svetlana Biryukova

Marcus Schwier, Fotografie, 2018, im Rahmen des Projekts: drauSSen und drinnen – StadtRaumKörper (Kunstgalerie Fürth), Foto: © Marcus Schwier

Die Fotokünstlerin Svetlana Biryukova (*1983, Moskau) zeigt in der Ausstellung ihre Serien «17 Sommer», «greysale» und «wandelstern». Im weitesten Sinne vereint sie ein nachdenklich-poetischer Blick auf Orte, Menschen und Dinge, die die Künstlerin umgeben. Grosskind Fotokunst-Galerie. Kreilingstr. 53, Nbg. Mo-Mi 16-19 Uhr. grosskind.de


87

06

JUNI

17

JUNI 2018

Sebastian Tröger, Ausstellungsansicht „Die Welt ist so schön oder Es soll wieder so werden wie es niemals war. Volker-Hinniger-Preis 2017“, Stadtgalerie Bamberg 2017, Foto: Tim Hufnagel, Courtesy Oechsner Galerie

Eröffnung: Mittwoch, 2. Mai, ab 19.30 Uhr 3. Mai bis 17. Juni 2018

Georgie Nettell: deeply sub­ jective and intensely personal Die britische Künstlerin Georgie Nettell «setzt sich mit unterschiedlichen Medien mit zeitgenössischen gesellschaftspolitischen Inanspruchnahmen von Kunst und Kultur und den sich daraus ergebenden Problemlagen

auseinander», so lautet die Ankündigung im Programmheft zur Blauen Nacht. Zu diesem Stadtevent am 5. Mai ist die Ausstellung von 19 bis 24 Uhr geöffnet. Bereits am 3. Mai, 19 Uhr hält die Künstlerin einen Werkvortrag in der Nürnberger Kunstakademie (Bingstr. 60, Nbg). Kunstbunker – Forum für zeitgenössische Kunst. Bauhof 9, Nbg. Do-Sa 16-20, So 14-18 Uhr u.n.V. kunstbunker-nuernberg.org

www.ion-musica-sacra.de Karten unter: ion.reservix.de oder 09 11 / 21 444 88 Gefördert durch:

Gefördert durch den Freistaat Bayern


88

Die Kunst der Natalie

Samstag, 5. Mai 2018, ab 19 Uhr

Die Blaue Nacht: Horizonte

Johannes Felder, IX, 2018, Öl auf Leinwand, 42 x 31 cm, © Künstler

Die Blaue Nacht wird mittlerweile beworben, wie man das von Volumenshampoos kennt. Es wird – dort beim Haar und hier bei der Kunst und Kultur – das Blaue vom Himmel herunter gelogen. Dass man in der Blauen Nacht in Nürnberg 100 % Kunst und Kultur geboten bekommt, ist so fraglich wie eine aufgeplusterte Frisur nach dem Waschen mit besagtem Spezialshampoo. Die gute Nachricht hierbei ist: Es wird wie immer viiiiel geboten mit unzähligen Kurzführungen, Sonderaktionen und Veranstaltungen wie Weinproben, Schönschreib- und Tellerjonglier-Workshops, interaktive «Chillout-Zonen mit interkulturellem Urlaubs-Feeling», Mitmach-Musikinszenierungen, Märchentouren, Eintages-Installationen usw. Die Besucher werden wie jedes Jahr, um im Wort zu bleiben, ihr blaues Wunder erleben und zwar in Form von Leuchtbändern und anderen Lichtern, die sich auf ihre Netzhäute einbrennen. Wenn unter diesen Umständen in dem empfindsamen Organ noch ein bisschen Kunst abgebildet wird und sogar noch Kraft und Lust für eine kognitive Verarbeitung des Gesehenen bleibt, dann sollten bei der betreffenden Person alle Alarmglocken angehen. Dann weiß sie, dass sie hier vielleicht am richtigen Ort ist, aber zur falschen Zeit. Dann hat sie gelernt, wo so dick Kunst und Kultur draufsteht, bekommt man eher Masse statt Klasse. Daher schlagen auch die Veranstalter am Ende des 115 Seiten starken Programmhefts, sich der Last der Fülle beugend, sechs Touren gegen die «Qual der Wahl» vor. Allen Interessenten der Blauen Nacht sei das Vorabstudium des bunten Folianten ans Herz gelegt. Immerhin wird darin brav gegendert, genau 68 mal. Der Begriff «Horizont», zugleich Motto der Blauen Nacht, kommt übrigens 183 mal vor. Wenn dieses Event eine Art konzentrierter Prototyp für das ist, was der Verwaltung 2025 als Kulturhauptstadtjahr vorschwebt, müsste sie praktischerweise an dem bisherigen Werbeauftritt und -sprech nichts ändern. Alle Infos und das Programmheft als PDF finden sich auf der Website blauenacht.nuernberg.de


89

Ausstellungen im KunstKulturQuartier

Sebastian Tröger, Foto: Tim Hufnagl / Courtesy Oechsner Galerie

MITTWOCHS von 18 bis 20 Uhr in allen Häusern EINTRITT FREI

Michael Schrattenthaler, Jugendzimmer, 2001/2018, Styropor, Holz, Farbe; 530 x 240 x 230 cm, © Künstler, CourtesyOechsner Galerie

Eröffnung: Samstag, 5. Mai, 19 Uhr 9. Mai bis 16. Juni 2018

Michael Schrattenthaler: Von Zeit zu Zeit Wie funktioniert Erinnerung in Form eines Bildes? Wie kann eine lang zurückliegende, persönliche Erinnerung, die, wenn man

JAN BRÄUMER / SEBASTIAN TRÖGER Von vielen Möglichkeiten weiß der Dinosaurier nichts 17. Mai bis 1. Juli 2018 Kunsthaus

URBANE ZUKUNFT Werke aus der Sammlung der wbg und aus städtischem Besitz bis 7. Oktober 2018 Kunstvilla DAN REEDER Anything goes bis 20. Mai 2018 Künstlerhaus


90

Die Kunst der Natalie

sie in ein Bild fasst, etwas transportieren, das über das Persönliche hinausgeht und das Allgemeine und sogar das Kollektive zum Vorschein bringt? Michael Schrattenthaler (*1971, Kufstein/Tirol) gelingt das mit seiner Arbeit «Jugendzimmer» (2001/2018, Maße: 530 x 240 x 230 cm), einem abstrahierten Nachbau seines Jungendzimmers im Maßstab 1:1. Man kann von zwei Seiten hineinschauen, von der Tür und der kleinen Fensteröffnung. Schrattenthaler hat das Zimmer von allem Persönlichen und Individuellen befreit und es durch die abgerundeten Kanten und die weiße Farbe in eine Form gebracht, die einerseits das allgemein Erkennbare hervorkehrt und anderseits bildhauerisch gedacht ist. Der Raum wird zum Prototyp eines Ortes oder einer Behausung, die sich zugleich als Projektionsfläche erweist. In der Ausstellung zeigt der in München lebende Künstler auch Arbeiten seiner neuen Serie «Exit», die auf seinen täglich zurückgelegten Wegen beim Arbeiten im Atelier basiert. Oechsner Galerie im Atelier- und Galeriehaus Defet. Gustav-AdolfStr. 33, Nbg. Mi-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr u.n.V. oechsner-galerie.de
 Eröffnung: Mittwoch, 9. Mai, 20 Uhr 10. bis 13. Mai 2018

HARTBREAKER: Die Klasse Prof. Thomas Hartmann

Jan Bräumer, Wurm, 2016, Tusche auf Papier, 61 x 43 cm, © VG Bild-Kunst Bonn 2018

Im Mittelpunkt der dreitägigen Ausstellung steht der Eröffnungsabend und mit ihm die Verabschiedung der Malereiklasse von ihrem Professor Thomas Hartmann. Alles und alle kommen zum Abschluss zusammen, wie es in der Ankündigung heißt: Sechsundzwanzig Semester und neunundachtzig Studierende, drei Kataloge und siebenundzwanzig Meisterschüler. Danach, am 30. Mai, 19 Uhr, eröffnet die Ausstellung «Zweite Haut» mit Eva Nüßlein, Leonora Prugger, Gloria Sogl und Lisa Wenk aus der Klasse von Professorin Susanne Kühn. Die Künstlerinnen wollen «einen Ort entstehen lassen, der die Komplexität und die Verhältnisse zwischen dem eigenen Körper und dem Lebensraum widerspiegelt, ausgelöst von einem selbstentwickelten Kanon. (...) Prunkvolle Stoffe als maßgebliches Bau-


material der Höhle werden zum haptisch erfahrbaren Träger von Bild und Form; gleich einer empfindsamen zweiten Haut». Akademie Galerie Nürnberg
/ Auf AEG. Muggenhofer Str. 135/Halle 13, Nbg. Mi-So 14-19 Uhr. adbk-nuernberg.de Eröffnung: Mittwoch, 16. Mai, 20 Uhr 17. Mai bis 1. Juli 2018

Jan Bräumer / Sebastian Tröger: Von vielen Möglichkeiten weiSS der Dinosaurier nichts Die Nürnberger Künstler Jan Bräumer (*1970, Darmstadt) und Sebastian Tröger (*1986, Erlangen) zeigen in der Ausstellung Zeichnungen, Gemälde und Installationen. In ihren Arbeiten, oder besser künstlerischen Ansätzen, gibt es einige Berührungspunkte. Ihre Bilder sind von einem lockeren, beherzten Strich geprägt. Und beide nutzen den Humor als stilistisches und Inhalt transportierendes Element, um die Welt, das Leben und die Kunst in Bilder zu packen, die stets Zeugnis des Ernsthaften sind und zugleich das Absurde im Ernst an die Oberfläche bringen. KUNSTHAUS, Königstraße 93, Nbg. Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr. kunstkulturquartier.de/kunsthaus Eröffnung: Freitag, 18. Mai, 19 Uhr 23. Mai bis 12. Juli 2018

Anna-Luise Oechsler: Die Farbe hat mich BBK Nürnberg - Galerie Hirtengasse. Hirtengasse 3, Nbg. Mi/Do 13-18 Uhr. bbk-nuernberg.de

Svetlana Biryukova, aus der Serie: 17 Sommer, Fotografie, © Svetlana Biryukova


92 FAU STUDENTENPORTRAIT

(K)ein weiSSer Fleck auf der Gründerlandkarte Bei erfolgreichen Start-ups und Unternehmensgründungen denken viele sofort an München, Hamburg oder Berlin. Nürnberg hingegen erscheint auf der Landkarte der Start-up Welt eher als Terra incognita. Seit März 2017 jedoch sorgt der ZOLLHOF – Tech Incubator in der Metropolregion (und weit darüber hinaus) dafür, dass aus Hidden Champions weithin sichtbare Leuchttürme werden. An der Spitze des Digitalen Gründerzentrums steht FAU-Alumnus Benjamin Bauer. Als das bayerische Wirtschaftsministerium Anfang 2016 einen Wettbewerb für die Errichtung von Gründerzentren und Netzwerkaktivitäten im Bereich Digitalisierung ausschreibt, wird auf Initiative der FAU ein Konzept mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft erarbeitet: Es entsteht das digitale Gründerzentrum ZOLLHOF. Als damaliger FAU-Mitarbeiter und Start-up-Gründer ist Benjamin maßgeblich an der Konzeption beteiligt, die im Wettbewerb überzeugt und den Zuschlag für Mittelfranken erhält. Als Starthilfe für Tech Start-ups deutschlandweit und international, können sich Gründerinnen und Gründer im ZOLLHOF Arbeitsflächen inklusive Infrastruktur kostengünstig mieten. Sie erhalten vom ZOLLHOFTeam zudem Unterstützung bei der Entwicklung ihrer Produkte und Dienstleistungen und profitieren vom großen Netzwerk des ZOLLHOF sowie den langjährigen Erfahrungen aller Beteiligten.

FOTo: Zollhof

Die kann auch Geschäftsführer Benjamin Bauer trotz seines jungen Alters vorweisen. Während seines Studiums der Sozialökonomik an der FAU hatte er bereits mehrere erfolgreiche Start-ups. Er ist unter anderem Mitbegründer von UniCoach, einer Stundenplan-App, die an rund 30 Hochschulen in Deutschland im Einsatz ist. „Im Studium ist einfach die beste Zeit zum Gründen. Beispielsweise riskiert man keine Lücke im Lebenslauf, selbst wenn aus der Idee nichts wird“, meint Benjamin, der sich hauptsächlich wegen der Interdisziplinarität für Sozialökonomik an der FAU entschieden hatte.


93 MUZ CLUB JUBILÄUM

Präsentiert von

Für ein erstes Kennenlernen der Start-up-Thematik empfiehlt Benjamin übrigens Veranstaltungen der Studierendeninitiative START Erlangen-Nürnberg e.V., da sich diese die Förderung von unternehmerischem und innovativem Denken und Handeln im universitären Umfeld zur Aufgabe gemacht hat. Ist das Interesse geweckt, sind die Studierenden eingeladen, sich beim Programm ZOLLHOF Talents zu bewerben. Das Besondere daran: die ausgewählten Studierenden sind als vollwertige Teammitglieder an echten Cases beteiligt und lernen unternehmerisch zu arbeiten. In dem dreimonatigen Programm werden die studentischen Talente durch das ZOLLHOF-Team fachlich und methodisch gefördert. „Wir wollen auf diesem Weg mehr Leute für das Gründen begeistern und gleichzeitig einen realistischen Einblick in die Start-up-Welt geben“, sagt Benjamin und fügt hinzu: „Gründen ist in erster Linie Arbeit, auch wenn manche Fernsehshow vermittelt, dass es sich dabei um eine einzige große Party handelt.“

Derzeit läuft die zweite Bewerbungsrunde für Gründerinnen und Gründer, die von dem in der Metropolregion einzigartigen Netzwerk des ZOLLHOF – Tech Incubators profitieren wollen. Mehr Infos zum ZOLLHOF und allen Ausschreibungen im Netz unter www.zollhof.de.

– die Universität feie

des Wisse

plätze der Region

hung auf die Markt

Die FAU bringt Forsc

Grafik: zur.gestaltung, Illustrationen: istockphoto, shutterstock

Das ZOLLHOF-Konzept kommt gut an in der Tech Start-up-Szene. Alle Arbeitsplätze in den Interimsbüros in der Nürnberger Kohlenhofstraße sind bereits vermietet. „Wir können den Umzug in den tatsächlichen ZOLLHOF im Jahr 2019 kaum erwarten. Statt wie derzeit 950 m2 wird uns dort eine Fläche von rund 3.000 m2 zur Verfügung stehen. Und wir werden dann auch eine eigene Werkstatt etwa für den Prototypenbau haben“, freut sich Benjamin.

stag

rt ihren 275. Geburt

Markttagnes

Wissen in Bewegung

Wir freuen uns auf Sie:

Sa, 5. Mai 2018 Erlangen, Marktplatz

Sa, 26. Mai 2018 Fürth, Bahnhofplatz

Sa, 9. Juni 2018

Unsere Jubiläumspartner:

Nürnberg, Hauptmarkt jeweils von 9 bis 15 Uhr In Kooperation mit:

www.markttage.275.fau.de

Mit Unterstützung von:


94 Curt empfiehlt + verlost

Portico Quartet, Foto: Toby Summerskill


95

Partys & Konzerte Mit Gütesiegel: „präsentiert von curt“ und „Tickets von curt!“ curt weiss, wer wann wo den richtigen Ton Trifft. die besten Events im Monat bekommen von uns den Stempel „Curt präsentiert“. HEisst auch, wir verlosen dafür Freitickets! Mehr dazu immer auf www.curt.de!

Radio Z Sommerfest Portico Quartet Mittwoch, 09.05. // E-Werk Das Portico Quartet aus London kombiniert Elemente aus dem Contemporary Jazz und dem Minimalismus mit elektronischer Musik. Gegründet im Jahr 2005 wurde ihr Schaffen im Jahr 2008 für den renommierten Mercury Music Prize nominiert. Nach einigen Besetzungswechseln unterschrieb das Quartet 2012 einen Vertrag beim britischen Ninja Tune Label. Ihr viertes und aktuelles Album "Art In The Art Of Automation" erschien 2017 auf Gondwana Records aus Manchester und verbindet filmischen Minimalismus mit elektronischen und atmosphärischen Texturen. Obwohl die Band ein Hauptaugenmerk auf Details in Sound und Produktion legte, war es ihr wichtig, ein organisches Livegefühl in der Produktion festzuhalten. Außerdem zeichnet Schlagzeuger Duncan Bellamy auch für das Album verantwortlich fürs Artwork. Ein garantierter Leckerbissen für alle, die sich für Musik interessieren, die an den Schnittstellen zwischen Jazz, Elektronik und ethnischer Sounds operiert.

Donnerstag, 10.05. // Desi Das Sommerfest von und mit Nürnbergs alternativem, freien, unabhängigen, nicht-kommerziellen Radiosender kommt als ziemliche Mogelpackung daher, denn da, wo Sommerfest drauf steht, steckt ein kleines Open-Air-Festival dahinter. Bereits am Nachmittag ab 14 Uhr geht es im klein-feinen Amphitheater, der Desirena im Garten, mit Konzerten los. Mit dabei sind Hildegard von Binge Drinking, A Tale Of Golden Keys, Monokini, Frau Johannis Jodltrio, Jesse James & The Blue Flames, Maybellene & Friends, Singing Basti, Aus Der Reihe Tanzen und Die Schmetterlinge. Des Nächtens schwingt das Tanzbein auf dem Dancefloor nahtlos weiter mit Ghettoblaster Live-Sessions im L-Raum, Shebeen DJing und dem 20 Jahre Radio Z-Durchgeknallt Jubiläum bis in die frühen Morgenstunden. Und alle machen mit. Denn damit es auch wirklich für alle wundervoll wird, sind Menschen mit Handicap for free dabei. Refugees Welcome ist eh klar beim lokalen Radiosender mit Weltformat! Warum das Sommerfest heißt? Den ganzen Tag gibt es Kinderprogramm, fantastische Überraschungen und unglaublich leckere, internationale Essensstände. Noch Fragen?


96 Curt empfiehlt + verlost

Foto: PR

Foto: Andy JUlia

Arms & Sleepers

Les discrets

Freitag, 11.05. // CLUB Stereo Warum es manche Musikgenres schaffen zu bleiben und andere nicht, lässt sich nicht so einfach erklären. Chillwave ist eine Ecke, bei der es nicht unbedingt so aussah, als ob man sich längerfristig damit beschäftigen müsste. Aber Bands wie Washed Out, Toro y Moi oder Neon Indian sind ganz offensichtlich gekommen, um zu bleiben. Auch Arms & Sleepers, die seit 2006 inklusive einer längeren Pause am Start sind, scheinen sich nicht so einfach verkrümeln zu wollen. Warum auch? Durchaus geschickt verbinden sie auf ihrer neusten Produktion Chillwave mit Elementen des TripHops, einem Genre, das Mitte der Neunziger Jahre durch Labels wie Mo Wax und Ninja Tune weltweite Bedeutung erreichte. Wachsweiche Vokals treffen auf entspannte elektronische Sounds und verbreiten eine Art akustischen Weichzeichner. Auf ihrer aktuellen Tour spielen die beiden Amerikaner in voller Bandbesetzung. Also schnell den Dübel in der Klaragasse ausmachen und runter in den Indie-Keller.

Donnerstag, 17.05. // Z-Bau Fursy Teyssier – bekannt durch seine Arbeit mit Alcest und Amesoeurs sowie als bildender Künstler – und Lebensgefährtin Audrey Hadorn beschreiben ihre Musik selbst als „Cinematographic Indie-Postrock“. Eine Aussage, die vielleicht vor dem letzten Album „Prédateurs“ entstanden ist oder über die man spätestens mit dessen Erscheinen zumindest diskutieren kann. Die Franzosen mit dem schwermütigen Hang zu Liebe, Natur, Leben und Tod, die ihre Arbeit immer auch als künstlerische Gesamtprojekte aus Texten, Musik, Bild und Film verstehen, haben ihre Black-Metal-Vergangenheit längst hinter sich gelassen und erfinden sich laufend neu. Aktuell setzen sie auf ruhigen Shoegaze, bedienen sich an Electronica und Industrial, Filmsamples, Downtempo, TripHop und Postrock, wobei es eben auch für den Postrock schon langsam eng wird, denn verzerrte Gitarren hört man immer weniger, dafür mehr Verzerrung am Schlagwerk, Hall und elektronische Beats. Das erinnert stellenweise an Archive. Kommt gut.


97 Gegenwartsliteratur im Z-Bau 04.05., 20 Uhr (Galerie)

Foto: Kat Gollock

Cluster Feat Poppy Ackroyd Freitag, 18.05. // Künstlerhaus Neo-Klassik ist seit ein paar Jahren der heiße Scheiß. Zu den bekanntesten Vertretern zählen u.a. Hauschka oder auch Nils Frahm. Das Künstlerhaus startete von ziemlich genau einem Jahr die Reihe Cluster, die sich thematisch genau mit der Schnittstelle zwischen Klassik und der Moderne auseinandersetzt. Die letzte Veranstaltung dieser Reihe vor dem großen Umbau bestreitet die Pianistin Poppy Ackroyd. Aufgewachsen in einer Londoner Künstlerfamilie, wurde sie sowohl mit klassischer Musik von Mozart, Chopin und Schubert aber auch mit Bob Dylan und den Rolling Stones versorgt. Auch sie bearbeitet ihre Instrumente mit ungewöhnlichen Mitteln wie Plektren oder Schlagzeugsticks. Beide vorher genannten Künstler sind große Fans ihres Schaffens. Das 2017 erschienenes Album „Sketches“ wurde auf dem Label One Little Indian veröffentlicht, für welches sich die wunderbare Björk verantwortlich zeigt. Ein Pflichttermin auch für alle, die den Festsaal nochmals in seiner alten Schönheit erleben wollen.

Thorsten Nagelschmidt Der Abfall der Herzen


98 Curt empfiehlt + verlost

Foto: Z-Bau

Gold&Butter Beatgarten Sonntag, 20.05. // Z-Bau Weil's am eigenen Platz, respektive Biergarten, mangelt, stellen die Planer vom MUZclub ihren Kollegen vom Z-Bau ein komplettes Gold&Butter-Tages- und Nachtprogramm in den Hof und zu vorgerückter Stunde in die Galerie, den Roten Salon und den KV. Insgesamt 31 goldig-fette Acts aus Rap, Funk, Trap, Bongo Beats und Bassmusik geben sich bei der 3. Ausgabe des Gold&Butter Beatgarten die Ehre. Am Nachmittag schlagen im Biergarten zwischen BBQ-Duft, Fassbier vom Zetti und Pizza aus dem Anderland Pizzagarten aus St. Johannis OTMF, Django, Smuv, Made in M, Kunfu, Jeezus., Hydrogenii, .Gerd, Ingwer&Knoblauch, MF Eistee, wun two und Ikarus auf. Schlagkräftige Unterstützung kommt von den Plattenfreunden Radioshow Chillmatic und DJ Just. Fürs eigene Plattenportfolio daheim bietet der Schallplattenfachhandel vor Ort feinste Rap-Platten feil. Drinnen beaten Cloud & Jeezus, Siegfried & S-Trix, von OG KEEMO, die wunderbare Malinkaya, Beat Thangs Bester Jazz Pa, Film 51 Member Afromisu, Beat Cafes DUFTE, die Monsters of Jungle, das Speedjungle Soundsystem und das Tsunami Soundsystem noch mehr. Puh, fast wäre auch hier der Platz ausgegangen.

Foto: Sven Sindt

Blumfeld Donnerstag, 24.05. // E-Werk Über Geschmack lässt sich ja bekanntermaßen streiten, über Relevanz allerdings nicht. Blumfeld ist hierfür ein perfektes Beispiel. Die Band rund um Mastermind Jochen Distelmeyer polarisiert seit jeher. An der Wichtigkeit Blumfelds für die Deutsche Musikszene gibt es aber keine Zweifel. Als die Band Ende 2017 auf dem Lieblingsplattenfestival in Düsseldorf nach zehn Jahren erstmals wieder in Originalbesetzung auftrat, war schnell klar – der Bock ist zurück. Jetzt geht man also auf die Love Riots Revue Tour 2018 und man darf sich auf das Beste aus 20 Jahren Blumfeld freuen. Songs wie „Wohin mit dem Hass“ oder „Diktatur der Angespaßten“ sind aktueller denn je und haben von ihrer Dringlichkeit nichts verloren. Leider führen sie uns aber auch vor Augen, dass sich anscheinend gesellschaftlich nicht allzu viel in die richtige Richtung bewegt hat. Sehen wir’s positiv – Blumfeld are back und arbeiten sogar wieder an neuen Songs. Mit ein wenig Glück gibt die Band ja erste Eindrücke zum Besten.


LTUR POPTKRU IFFT AP HANDIC

99

tiert: präsen

Samstag, 05. Mai 2018 MUZclub, Nürnberg Einlass: 18 Uhr / Beginn: 19 Uhr Eintritt: 5 €

Live on stage Parabelflug Adayna Stereomat ++ Aftershowparty mit Unicorn Disco DJ-Team freie barriere y e & Part Konzert

Bands werden von Gebärdensprachdolmetscherin Alexa gedolmetscht

Schidl'n'Schedl, Foto: PR

Nach dem erfolgreichen Auftakt 2017 geht die mittelfränkische Inklusionskampagne „Popkultur trifft Handicap“ in die nächste Runde.

Samstag, 26.05. // Z-Bau Hier ist der Name wieder voll Programm. Die kleine UndergroundSchwester des großen innerstädtischen Bardentreffens, die in der Vergangenheit immer wieder mal im ein oder anderen Sommerloch verschwunden war, bekommt in diesem Jahr wieder den Arsch hoch und stellt von nachmittags bis in die Nacht allerhand Singer- und Songerwriter, Loopkünstler, Akustikcombos und alle was in ähnlicher Weise zupft, klampft, trällert, flötet oder trötet outdoor in den Bier- und Nordgarten und indoor in den Kunstverein und die Galerie. Und das alles für lau. Angemeldet haben sich bereits die Vollblutbarden Oporto, GYMMICK, The Ghost And The Machine, A Winter's Heir, Wollstiefel, Joelle, Jack Poud, Schidl 'n' Schedl, Michel B und Max Mustermann. Aufgemerkt! Es werden immer noch Ärsche gesucht. Im Rahmen des "Stadt für alle"-Festivals locken das "Erfahrungsfeld der Barden" und die Initiative "Offene Festivalplätze für alle" bereits ab 14 Uhr mit Kaffee und Kuchen und jeder Menge Objekte zur Klangerzeugung – gerne auch selbst mitgebrachte – auf die Experimentierbühne.

Unter dem bekannten Motto „POP FÜR ALLE“ starten wir den Auftakt der mehrteiligen Veranstaltungsreihe am 05. Mai, dem Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von

Arsch Voll Barden

Menschen mit Behinderung. Denn Kultur ist ein Menschenrecht und sollte für ALLE zugänglich sein. Auch darauf möchten wir aufmerksam machen. Unsere Kampagne steht für Barrierefreiheit vor, auf und hinter der Bühne und mehr Sensibilität und Inklusion im Kulturalltag. So freuen wir uns sehr, dass die lokalen Bands Parabelflug, Adayna und Stereomat uns unterstützen und zu diesem besonderen Anlass auftreten werden. Sie alle werden begleitet von der Gebärdensprachdolmetscherin Alexa. Nach den Konzerten darf noch lang weiter gefeiert und getanzt werden auf die Musik vom UnicornDisco-DJTeam. Mehr zum Internationalen Protesttag 05. Mai erfahren Sie hier: www.aktion-mensch.de/aktionstag-5-mai

Infos und Kontakt: inklusion@pop-rot-weiss.de Veranstalter: POP! ROT WEISS / Bezirk Mittelfranken

Mit freundlicher Unterstützung von:


100

Im Gespräch: The Green Apple Sea es tut sich einiges in der hiesigen Bandlandschaft – So auch bei dieser sechsköpfigen Formation, die ebenfalls gerade ihr neues Album herausbrachte. Unser Musik-Spezi Tommy Wurm traf sich mit den herrschaften auf ein paar Worte ... und erfuhr u.a. über ihr Nutzerverhalten bei Streaming-Diensten ... CURT: Wie geht’s Euch? TGAS: Joah, passt schon. Ganz schön viel los grad, aber is´ ja schöner, wenn bandtechnisch was geht und nicht alles so lahm dahinfließt. Euer neues Album trägt den Titel „Directions“. Passt die von Euch eingeschlagene Richtung? Wir wollten eine Platte machen, die ein wenig mehr den poppigen Charakter von uns rauskehrt, ein bisschen mehr den Bandsound in den Vordergrund stellt. Das steht den bisher eher zerbrechlicheren oder schwelgerischen Arrangements auf den vorherigen Platten etwas entgegen. Wir hatten dann ungefähr 12.000 Plattentitelideen,

The GReen Apple Sea. Foto: PR

die alle in verschiedene Richtungen gingen. Also haben wir am Ende einfach die Richtungen als Titel genommen. Die Platte jetzt ist der aktuelle Stand, quasi. Wie muss man sich den Songwriting-Prozess bei TGAS vorstellen? Schlimm ist, dass mich Melodien und Songideen (in meinem Kopf) regelrecht verfolgen. Meist ohne, dass ich dabei ein Instrument zur Hand habe. Diese Songschnipsel verfolgen mich dann über Tage, Wochen, Monate, manchmal Jahre, bis daraus ein Lied wird. Ich singe dann Varianten dieser Ideen auf ein Telefon, bis ich tausende von Sprachnotizen habe, durch die ich selbst nicht mehr durchsteige. Fast immer hab ich sofort eine Idee, worum sich der Song thematisch drehen soll. Aber den Text zu machen ist fast noch übler, als den Song endlich fertig zu schreiben. Texte kann ich nicht konstruieren, mich also hinsetzen und über die Kreidezeit schreiben oder so, Fiktion quasi. Das fällt mir sehr schwer. Ich muss dann lange in irgendwelchen Situationen kramen, die ich selbst oder Freunde von mir erlebt haben, bis ein Text fertig ist. Dann ist der Song fertig, vielleicht. Wenn ich ihn nicht wieder auseinanderbaue und zwei daraus mache. Euer Sound war die letzten zehn Jahre ganz schön en vogue. Was antwortet Ihr jemandem, der Euch nun einen Sound-Wandel vorschlägt? Verrückt sind eigentlich eher die Zeiten, als unser Sound. Im Prinzip machen wir ja seit 20 Jahren den gleichen Sound. Aber drumherum hat sich viel getan. Ende der 90er Jahre war eine akustische Gitarre fast überall in der deutschen Musik- und Medienszene ein absolutes No-Go. Am Anfang nannte man unseren Stil „Slowcore“ und im Publikum waren weitestgehend nerdige alte Männer mit Bärten und


101 Im Gespräch: TGAS

Bonnie-Prince-Billie-T-Shirts. Dann kamen ein paar Bands, die sehr einflussreich waren (wie Bright Eyes z.B.) und auf einmal war unser Publikum sehr jung – und die fanden uns gut. Mittlerweile ist das Publikum vom Alter her gemischt. Was eine Anpassung des Sounds angeht: ich bin da wirklich sehr einfach strukturiert. Was ich in den Songs höre (meist habe ich von Anfang an eine konkrete Vorstellung, wie der Song klingen soll), das setzen wir um. Arbeitet Ihr mit einem Produzenten, und wenn ja, wie groß ist dessen Einfluss? Das 2010er Album „Northern Sky Southern Sky“ hat Frank Zeidler produziert. Allein vom Sound her ist sein Einfluss relativ groß, weil wir uns da ziemlich rausgehalten haben. Er hat aber auch bei Arrangements Einfluss genommen. Danach und davor war Christian „Wuschi“ Ebert immer auch Produzent der Aufnahmen. Meist fangen wir die Arbeit an einem Track mit dem Songgerüst (Gitarre, Gesang) an, und fügen dann Schicht für Schicht hinzu, je nachdem, was uns einfällt. Was macht mehr Spaß – die Platte zu schreiben und aufzunehmen oder das Ganze auf die Bühne bringen? Ich bin da immer noch hin- und hergerissen zwischen „Pflicht“ und „Kür“. Mir macht beides unter Umständen sehr viel Spaß, beides ist aber auch genauso mit viel Arbeit und Durchbeißen verbunden. Allerdings bin ich überhaupt keine Rampensau, wenn man mich also vor die Wahl stellen würde, so ganz krass, entweder oder, dann würde ich die Songs schreiben, die andere Leute dann singen. The Green Apple Sea gibt es schon lange. Ihr werdet von der nationalen Musikpresse genauso lang gefeiert und dennoch scheint des Musikers Minimalziel, nämlich von der Musik leben zu können, auch von Euch nie wirklich erreicht worden zu sein. Was ist die Motivation, weiter zu machen und das hohe Niveau zu halten? Mein Minimalziel war eigentlich immer die Songs, die mir im Kopf rumschwirren, aufzunehmen und zu veröffentlichen und live zu spielen. Live spielen ist jetzt gerade ziemlich cool, weil wir (Lena Dobler, Wuschi und

ich) hier vor Ort tolle Leute gefunden haben, die mitmachen, wie Frieder Gräf, Flo Kenner und Frank Schwab. Im Moment ist mein Ziel eher „mit der Musik“ zu leben und das ist gar nicht so einfach. Die Motivation ist insgesamt wohl eher das „Abenteuer“, als finanzielle Interessen. Also für 50 Euro Gage für eine Show nach Brüssel fahren und nachts wieder heim, weil‘s aufregend ist. Wie steht Ihr zur Entwicklung in Sachen Streaming? Ich selbst stehe dem positiv gegenüber, nutze täglich Streaming-Dienste und profitiere davon als Autor von Songs, die in Playlists landen. Ich denke, die Frage, ob es Streaming geben soll oder nicht, stellt sich für mich einfach nicht, sondern wie gehe ich damit um für mich selbst. Was hört Ihr privat? Aktuell höre ich viel Phoebe Bridgers, Donovan Woods, Susto, Oh Pep!, Kacey Musgraves, Barr Brothers, Wild Reeds, Big Thief, Lorde, Imagine Dragons, Weakerthans, Robert Finley, Netherfriends, Jonathan Richman, Akward I und einen Haufen anderes Zeug. Nach so vielen Jahren Bandgeschichte drängt sich natürlich die Frage nach der internen Chemie auf. Wie schaut es da bei Euch aus? Hihihi, tja, es gibt immer was zu diskutieren und Wuschi und ich (aktuell die mit den meisten Bandjahren, nämlich 16) sind wie ein altes Ehepaar, wir können uns blind aufeinander verlassen, zicken uns aber auch immer ganz gut an. Wenn wir auf der Bühne stehen oder uns Aufnahmen anhören, wissen wir dann, warum es sich lohnt, auch mal zu streiten. Was sind die Pläne für 2018? Viel live spielen, rumkommen und hoffentlich viele Menschen finden, die die Platte mögen. Und mehr so schöne Interviews geben wie das hier. The green apple sea – Directions. Ab 18. Mai auf K&F Records. Relasekonzert am Freitag, 25. April, im MUZclub, Nbg. Präsentiert von curt. Daher: curt vergibt Tickets auf www.curt.de. Infos zur Band auf facebook/thegreenapplesea.


102 Heimatmelodien

Willow Child. Foto: PR

ToRyse. Foto: PR

Zach Mathieu. Foto: PR

Lokales BandGeschehen Tommy wurm, unser Mann für Bühne und Backstage, hat ein Ohr an den Proberaumtüren der Stadt. So, jetzt haben wir den Salat. Letztes Monat noch über den schwächelnden Frühling schwadroniert und nun ist es gleich Sommer geworden – und das Mitte April. So, wie ich aber Petrus kenne, werden wir im Mai wieder frieren, was die Liveclubs der Stadt freut.

Ebenfalls im Club Stereo stellen The Air We Breathe ihr Debütalbum am Freitag, 18. Mai vor. Ich hab’s schon gehört und rate deshalb zum Besuch. Den Support übernehmen die nicht minder spektakulären Boat Shed Pioneers.

Die Blaue Nacht steht am Samstag, 5. Mai an und im Club Stereo gastiert der Hot Klub, die New Orleans Funk Sensation rund um Gitarrist Dirk Hess. Tanzschuhe bitte nicht vergessen!

Beißende Shouts, kraftvolle Clean-Vocals, treibende Riffs, eingängige Hooklines und wuchtige Drums: Mit neuer Besetzung, neuem Vocal-Stil und neuer EP im Gepäck kehrt toRyse am Freitag, 18. Mai, in die Luise zurück. Mit dabei: SoFar, Carnage CalligraphY und Aterra.

Am 11.05. werden Willow Child ihr Debütalbum im MUZclub vorstellen. Es erwartet Euch psychedelisch angehauchter Bluesrock und als Support ist Lizardmen aus Niedersachsen mit bei. Gib mir das Mic heißt es in der Luise Cultfactory. Nbg Release lädt alle Battle & Freestyle Rapper aus Nürnberg & Umgebung ein: zeigt Eure Skills und boxt Euch lyrisch bis ins Finale durch. Die Vorrunde und das Halbfinale für den Contest finden am Samstag, 11. Mai statt, der finale Battle dann am 19.05. Die Teilnahme ist ab 14 Jahren.

Das MUZ Bandkarussell dreht sich am Donnerstag, 24. Mai. Die Lenz-Ausgabe bestreiten Dazy Nerds, Filistine, The Southern Funk Conspiracy und Radio Haze. Der Sound reicht hier von Indie über Songwriter bis zu Blues. Zach Mathieu, die Band um Gitarrist Julius Bohne, der jahrelang Mitglied des MUZ-Abendteams war, haut Euch ihren Post-Hardcore/ Punk am Mittwoch, 30. Mai – selbstredend im MUZclub – um die Ohren.


Der Straßenkreuzer ist bei 80 Frauen und Männern auf der Straße in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach für 1,80 Euro zu bekommen. www.strassenkreuzer.info Foto: Roland Fengler

Wer küsst das Volksbad wach?

g il litzer. net

103


104 Club- & Konzertgeschehen

Tim Vantol. Foto: PR

Luca Agnelli. Foto: PR

R.A. the Rugged Man. Foto: PR

Jody Cooper. Foto: Jasmina Meyer

Peter Hammill. Foto: Sean Kelly

Stefan Grasse. Foto: Gerd Grimm


105

curt fühlt sich disco und lIebt Konzerte! curt sagt Euch, wo in den Musikstätten der Stadt der bass stampft oder die Gitarren schrammeln!

Nürnberger Symphoniker

7 Jahre Terminal90

Donnerstag, 03.05. // Meistersingerhalle Zur Förderung der Inklusion bietet Nürnbergs umtriebigstes Orchester ein Konzert für Menschen mit Demenz und deren Angehörige (aber natürlich auch für jedermann), denn Musik gilt als Schlüssel zur inneren Welt des Menschen – auch und vor allem für Menschen mit Demenz. Ein Nachmittag mit bekannten Melodien von Edvard Grieg, Luigi Boccherini und Wolfgang Amadeus Mozart, die Erinnerungen an alte Zeiten wecken – oder wie Platon schon schrieb: „Musik und Rhythmus finden ihren Weg zu den geheimsten Plätzen der Seele.“ Das Konzert ist barrierefrei, Rollstuhlfahrer werden um Voranmeldung gebeten.

Mittwoch, 09.05. // Terminal90 In der Party-Location im Flughafen steigt die große Geburtstagsfeier selbstredend mit bester Laune, die Hit-Selektion übernehmen gewohnt gekonnt die DJs Mad & Falco, für Schleckermäuler gibt‘s süße Leckereien und Fingerfood um Mitternacht, für die liquiden Freuden einen kostenlosen Welcome Drink und diverse Getränke-Specials samt Happy Hour, fürs Auge florale Dekors, (nicht nur) für Raucher die riesige Freiluft-Terrasse und und und ... Wer jetzt noch einen extra Grund braucht, um zum Feiern zu kommen: am nächsten Tag ist Feiertag. curt gratuliert!

Once upon a time at the NASTY

Mittwoch, 09.05. // Hubertussaal Träume und Fernweh zum Klingen bringen ist die Passion des mittlerweile über vier Kontinente gereisten Gitarrenvirtuosen Stefan Grasse. Als Weltenbummler mit Glampfe hat er unter dem Motto „Entre cielo y tierra - Zwischen Himmel und Erde“ musikalische Reiseimpressionen aus Europa und Südamerika verarbeitet und eine stilistisch äußerst abwechslungsreiche CD zwischen Bossa Nova, Jazz Waltz, Tango nuevo, Flamenco, afrikanischer und indischer Musik aufgenommen, die er heute zusammen mit seinem Ensemble – bestehend aus dem Vibraphonisten und Percussionisten Radek Szarek (Professor an der Hochschule für Musik Nürnberg), dem Kontrabassisten Alex Bayer und dem Percussionisten Raphael Kempken – live vorstellt.

Samstag, 05.05. // Clubbad Neben Maiglöckchen, Zwergprimel und Traubenhyazinthe sprießen zum Frühling auch wieder die diversen Freiluftfeiereien allerorts aus dem Boden. Den inoffiziellen Anfang in Nürnberg macht da (schon fast traditionell) die Nasty-Partyreihe, die nach dem Wegfall des Gärtla vorletztes Jahr flux ins benachbarte Clubbad umzog – und sich mittlerweile da auch richtig heimisch fühlt. Die ersten Frühlingsbeats des Jahres in Wild-West-Deko kommen von den DJs Lydia Eisenblätter, Adama live, Adam Kay sowie den Residents DJ To. und Red Elli. Neu in diesem Jahr ist die Möglichkeit eines Ticketvorverkaufs. Was nach wie vor nicht gefällt: Unter 18 Jahren, Jogginghosen und Taschen größer als DIN A4.

Stefan Grasse & Ensemble


106 Club- & Konzertgeschehen

Jonas Kaufmann Mittwoch, 09.05. // Meistersingerhalle Mittlerweile gilt der Münchner Tenor mit jährlich rund 80 Auftritten weltweit von der Mailänder Scala bis zur New Yorker Metropolitan Opera zur absoluten Spitze in der Opernwelt, zahlreiche Auszeichnungen von Echo bis Bundesverdienstkreuz inklusive. Im Zentrum seines neuen Programms stehen Arien aus französischen Opern des 19. Jahrhunderts von Bizet, Gounod, Massenet, Berlioz, Offenbach u.a., aus einer Zeit also, als die Oper zum Inbegriff von Prunk und Eleganz in der Musik und das von Georges Eugène Haussmann neu geschaffene Paris im 19. Jahrhundert das Zentrum und Blaupause der modernen Welt wurde. Als Duopartnerin konnte Kaufmann übrigens die Mezzosopranistin Kate Aldrich gewinnen.

Eric Bibb. Foto: giglens

Eric Bibb & Michael Jerome Browne Freitag, 11.05. // Maritim Hotel Mit „Migration Blues“ präsentiert der US-amerikanischer Gitarrist und Singer/Songwriter ein Album, das ihm besonders am Herzen liegt, denn er thematisiert damit den Blues als Musik, die nur durch die schier unendliche Geschichte(n) von Wanderung und Flucht der schwarzen Musiker entstehen und sich somit die Tiefe, Melancholie und Lebensfreude entwickeln konnte, die den Blues auch heute noch so einzigartig und beliebt macht. Mit zahllosen Auftritten, seiner sympathischen Art, seiner eigenen Mischung aus Blues, Folk, R&B, Gospel und Jazz und vor allem seiner eindrucksvollen Stimme hat sich Bibb, der sich hier von seinem Buddy Michael Jerome Browne begleiten lässt, mittlerweile weltweit in die erste Liga gespielt.

Die Linke Party Festival

jonas kaufmann. Foto: Gregor Hohenberg

Samstag, 12.05. // Zentralcafé Die Demissionierung des Künstlerhauses respektive Festsaal und Zentralcafé zwecks Umbau und Renovierung geht unaufhaltsam voran und die entsprechenden


107

Abschiedspartys ergo munter weiter. Mit einer wahren „Zeckenschwemme“ verabschiedet sich einstweilen die antifaschistische Soli-Party und bläst sich eben noch mal zum Minifestival auf: Blockwart & Basur aus Berlin kommen mit ihrem „Drei-Akkorde-Rap“ runter, Restless Head mit Frontfrau Katastrophe prügeln ihren Hardcore quer und die beiden Drum&Bass-Party-Kollektive Tsunami Soundsystem und Monsters Of Jungle lassen alle Besucher zum Schluss noch einmal hoch hüpfen. Dazwischen und dazu legen die hauseigenen DJs alles zwischen Techno-Punk-ZeckenRapTrap auf. Ach, dieses mal explizit eingeladen sind übrigens: „Spione des Mossad, Spione des FSB, Spione aller Arten, Spinner wie wir und interessierte Menschen wie ihr.“ Also wir alle. Wie schön.

ZETT w/A.N.A.L. (Alles Nur Aus Liebe) Samstag, 12.05. // Z-Bau Sat1 war die Abkürzung ihrer Telenovella „Alles nur aus Liebe“ Mitte der 2000er schnell peinlich und änderte den Namen lieber in „Verliebt in Berlin“. Dem Lars aus Schmölln hingegen war die Abkürzung wahrscheinlich gerade recht – ein wenig Provokation schadet dem Ruhm meistens ja eher nicht. Doch Name allein reicht in der Regel und auf Dauer auch nicht, um sich wirklich einen guten Ruf zu machen. Können und Skills braucht‘s da schon eher. Und davon bringt der Thüringer DJ einige mit, vor allem, wenn es darum geht, einen Club mit straffem Techno mal so richtig in die Decke zu schrauben. Ob jetzt von hinten oder vorne, ist uns da eigentlich komplett anal – äh, egal. PS: Ab 18 Uhr gibt es bereits ein technoides Warm-up im Biergarten mit den DJs von Wehende Fische. Der Eintritt dazu ist kostenlos.

6 Jahre Schallplattenfachhandel Dienstag, 15.05. // Z-Bau Jeden Donnerstag bis Samstag poppt von 15 bis 22 Uhr ein Plattenladen mit Schwerpunkt HipHop, Soul, Funk und Reggae in der Unteren Schmiedgasse 6 auf – 100% Vinyl versteht

sich. Weil die Geburtstagsfeierlichkeiten die letzten Jahre den Keller der USG6 überlastet haben, zieht man dieses Jahr in den Roten Salon im Z-Bau. Die extra Kapazität wird auch gut von Nöten sein, denn eingeladen an die Decks sind DJ Crypt & DJ Illegal von Snowgoons, die wiederum die Rapper EDO G (Boston), El da Sensei (Artifacts, New Jersey) und Nine (New York) im Schlepptau haben. curt gratuliert!

Unkraut fest Samstag, 19.05. // Desi Unkraut vergeht nicht – da hilft kein Jäten, Hacken oder Rupfen, und schon gar kein Monsanto. Ganz im Gegenteil wird hier ungeplanter Wildwuchs und vielfältiges Nischendasein gehegt und gepflegt. Denn genau solchen „Randexistenzen“ wird heute ein Fest gezimmert mit Tischtennisturnier, veganem Gegrilltem und kühlen Getränken und natürlich Livebands mit Schwerpunkt Punk und Hardcore, die bereits ab Nachmittag in der Desirena außen und später dann innen aufblühen: Youth Avoiders aus Paris, Lotus aus Antwerpen, Lügen, Drenches, Crevasse und Akne Kid Joe.

Why So Serious feat. Luca Agnelli & Victor Ruiz Samstag, 19.05. // Hirsch & Rakete Eigentlich steht die Partyreihe Why So Serious mit Gästen wie Alle Farben, The Glitz, Dirty Döring und Monkey Safari für den eher housigen Sound, doch Morizzle und seine Drachensteiger können durchaus auch härter am TechnoWind segeln. Bester Beweis ist der heutige Doppelschlag mit dem italienischen Drumcode-Hero Luca Agnelli (Etruria beat, Soma) einerseits, und dem brasilianischen Überflieger Victor Ruiz (Octopus, Senso, Suara) andererseits, die beide für ihre treibenden TechnoSets weltweit geschätzt werden. Damit nicht genug, toben sich auf allen Floors am Vogelweiher die üblichen Locals und Residents an den Decks aus, unter anderem die Herren von Villa Varia in der Makrobe. Wer es bis früh schafft: ab 6 Uhr gibt es die Afterparty bis zum Mittag.


108 Club- & Konzertgeschehen

Woodstock Festival 19.05. + 20.05. // Hockey Gesellschaft Nürnberg e.V. Ja, auch Woodstock liegt in Nürnberg, und zwar bereits zum dritten Mal. „Schuld“ ist das zum veritablen Minifestival mutierte Rahmenprogramm des alljährlich stattfindenden Feldhockey-Turniers der HGN an Pfingsten. Und so gibt es auch dieses Jahr neben den HockeySpielen mit Mannschaften aus ganz Deutschland wieder eine Bühne mit illustren Livebands, angeführt vom Amsterdamer Folk-Barden Tim Vantol und den lokalen Bands My Flint, Filistine, The Strayin Sparrows, The Cans, Brickwater & his Jens Hold Band, Charles Junior und Nine Million. Tickets gibt es an den einschlägigen Vorverkaufsstellen und unter woodstock-festival.com.

record label sucks dick“ hatte er in den 1990er Jahren in ebenso vielen Aufnahmestudios Hausverbot wie auf Bühnen des Landes. Kein Wunder, dass sein eigentlich für 1992 geplantes Album erst 12 Jahre später erschien. Dennoch genießt R.A. hohes Ansehen und Respekt nicht nur bei Fans, sondern auch bei Künstlern, mit denen er zusammenarbeitete (u.a. The Notorious B.I.G., Mobb Deep, Tragedy Khadafi und Wu-Tang Clan). Er gilt eben auch als hochbegabt, als „real“, als einer, der sich von nichts und niemanden verbiegen lässt. Das kommt gut an. Inzwischen ist der zweifache Vater ruhiger und umgänglicher geworden, was allerdings nur für sein soziales Verhalten gilt: seine klaren Ansichten verbreitet er sowohl in Interviews als auch in seinen Lyrics nach wie vor ruff, rugged‘n‘raw: „Das hier ist für HipHop-Fans. An alle anderen: Scheiß auf eure Meinung.“ Kann man ja mal sagen ...

Peter Hammill

8 Jahre Zirkus Beretton

21.05. + 22.05. // Künstlerhaus (kuKuQu) Der Mitbegründer von Van Der Graaf Generator gehört seit den 1970ern (neben Größen wie King Crimson, Genesis, Pink Floyd) zu den wichtigsten Vertretern der britischen Popkultur bzw. des Progressive Rock und kommt gleich an zwei Abenden nach Nürnberg, um sein erstes Soloalbum seit drei Jahren vorzustellen. Eher reduziert und intim ist „From the Trees“ geworden – größtenteils auf Piano, Gitarre und Gesang basierend –, auf dem sich der fast 70-Jährige mit dem Thema Abschied beschäftigt. Und wie so oft bei Hammill erschließt es sich eher selten beim ersten Hören, es lohnt aber immer und gerade dann, wenn man sich eingehender damit auseinander setzt.

Samstag, 26.05. // Club Stereo DJ Mathieu Beretton und seine wilde Horde feiern einmal mehr Geburtstag. Zur musikalischen Mischung aus Electro Swing, Balkan Beats, French Cuts und Indie Classics wird‘s wie immer bunt, wie immer schrill, wie immer mit vielen Schnurrbärten und vielen extra Specials. curt gratuliert!

R.A. the Rugged Man Donnerstag, 24.05. // Hirsch Ryan Andrew Thorburn alias R.A. The Rugged Man ist sowas wie der Bad Guy der amerikanischen HipHop-Szene, unbequem und unangepasst. Aufgrund seiner aggressiven, mitunter auch handgreiflichen Art und Sätzen wie „Every

Jody Cooper Dienstag, 29.05. // Ludwigs Mit 12 Jahren bekam der gebürtige Schotte seine erste Gitarre, mit 14 schrieb er seine ersten Songs, mit 16 stand fest, dass er Musiker werden will. Heute, mit 42, ist der Singer/Songwriter familiär in Leipzig stationiert und mit seinem über 400 Songs fassendem Repertoire quer durch Europa und Amerika gefahren, hat vier Alben und eine EP aufgenommen, zuletzt das per Crowdfunding finanzierte Konzept-Album „Serenades & Odes to a Cracked World (Part 1)“, auf dem er sich mit Zerfall, Abhängigkeit und Materialismus beschäftigt. Wie immer sind die Dienstagskonzerte im Ludwigs ohne Eintritt.


109 Tonträger, Neu

Neue Musik, unverhört von curt verhört ganz kurz besprochen und äusserst sanft gestreichelt von tommy Yamaha!

Her: Her. (Barclay ++ 30.03.) Den Hit „5 Minutes“ kennen die meisten, und der Krebstod eines der Mitglieder macht die Platte beim Hören noch ein wenig emotionaler. Ein wirklich starkes Album, das musikalisch am Puls der Zeit operiert. R&B, House, Pop.

Wye Oak: The Louder I Call, The Faster It Runs (Merge ++ 05.04.) Das Duo aus Baltimore macht auf seinem fünften Album immer noch Spaß. Einem Genre lassen sie sich immer noch schwer zuordnen, aber Schubladen sind sowieso langweilig. Pop der besonderen Art wird hier präsentiert und der kann hier und da auch schon mal recht klebrig sein. Pathos, macht, Bock.

Hinds: I Don’t Run (Lucky Number ++ 06.04.) Die 2016er Indie-Sensation aus Spanien kommt zurück und kann’s immer noch. Den neuen Songs scheint sprichwörtlich die spanische Sonne aus dem Arsch. Wer Gurr mag, wird Hinds lieben – oder andersrum. Skills, are, overrated.

The Other (Sub Pop ++ 13.04.) Vorsicht – King Tuff ist kein DancehallKünstler, sondern mit Album No.5 erwartet einen eine PopWundertüte, die Spaß macht. Musikalisch irgendwo zwischen den 70ern und 80ern angesiedelt, klingen die Vocals in meinen Ohren hier und da nach Frank Zappa. Ein tolles Album. Bobby Brown, Reo Speedwagon, Love.

(Sun Road Records ++ 04.05.) Ian Late aus Berlin haut uns ein PopGebräu um die Ohren, das sich gewaschen hat. Wenn man will, kann man von Chris Martin über Phoenix bis hin zu Vampire Weekend alles raushören. In diesem Fall macht es aber die Mischung, und die ist lecker. Pop, goes, Germany.

King Tuff:

Ian Late: Choices

The Air

We Breathe: Things Between (Hicktown ++ 18.05.) Ein Album aus der Region und ich muss sagen, das Niveau der hiesigen Produktionen ist ganz schön hoch. Trotz aller Veränderungen auf dem Musikmarkt boomt Musik-Franken. Ein echt gutes Ding, das ich jedem IndieHead ans Herz legen möchte. Gitarren, Hall, Indiepop.


110 eventkalender ...

DIENSTAG, 01.05.2018 Maibockanstich & Brauereifest

Tipp! Konzert. Vortrag. Essen. Trinken

Hausbrauerei Altstadthof 11h Zum Anstich des Maibocks wird ein Weißwurstessen kredenzt, außerdem Gin- und WhiskyTasting, Musik von der Jazzformation Jazzmen und ein „Gräschkurs Fränkisch“ mit Helmut Haberkamm. Eintritt frei.

Jazz & Blues Open Open Air

Tipp! Festival. Konzert

Jegelscheune Wendelstein 12h Drei Konzerte bei freiem Eintritt bieten heute die “Jazz And Blues Open” im Altort von Wendelstein: Ab 12 Uhr Andreas Kümmert & Band (RetroRock), ab 14 Uhr Norbert Schneider & Band (Blues, Soul) und die Keller Steff Big Band (Swing und Jazz auf Bayerisch) ab 17 Uhr.

Andreas Martin Hofmeir & Band Tipp! Festival. Konzert

Jegelscheune Wendelstein 19:30h Der Grenzgänger Hofmeir (ECHO Klassik-Preisträger, Mozarteumsprofessor, Gründungsmitglied von LaBrassBanda) trifft auf drei der besten Jazzmusiker des süddeutschen Raums: André Schwager (p), Jay Lateef (dr) und Guto Brinholi (b). Im Rahmen von “Jazz And Blues Open”.

Fred Munker Trio ft. Stefan Teschner Konzert

Rote Bühne 19h Tango und New Musette: Musik, die aus der Verbindung von traditioneller französicher Akkordeonmusik, Elementen des argentinischen Tango und Jazz entstanden ist.

Hypnotic Brass Ensemble

Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Sieben Brüder „from the south side of Chicago“ – allesamt Söhne der Jazz-Legende Phil Cohran (Chaka Khan, Earth Wind and Fire, Sun Ra Arkestra) – mit ihrem Sound zwischen Jazz, Funk und Hip-Hop.

Sound: Aurora, Vela Voadora

Festival. Konzert

Jazzstudio Nürnberg 20h Doppelkonzert im Rahmen von “Young Lions On Stage“, dem Festival für den Jazz-Nachwuchs.

Maze & Sat

Konzert

Ludwigs 20:30h Singer-SongwriterDoppelkonzert von mystischen FolkRock eines Franky Maze bis Blues und Grunge von Sat. Eintritt frei.

MITTWOCH, 02.05.2018 Fil Bo Riva

CURT präsentiert: Konzert

Z-Bau 19h AUSVERKAUFT!

Ladysmith Black Mambazo

Tipp! Festival. Konzert

St. Nikolaus Kirche Wendelstein 19:30h 4 gewonnene Grammys und 19 weitere Grammy Nominierungen gehen auf das Konto der erfolgreichsten A-CappellaFormation Südafrikas. Im Rahmen von “Jazz And Blues Open”.

Kommando Romadur

Tipp! Lesung. Vortrag. Kultur. Kunst. Design

Katana Kunst & Kurhaus e.V. 20h Ein bunter Abend mit schiefen Bildern, knietief recherchierten Beiträgen zu wundbrandaktuellen Themen und wundersamen Wendungen mit Natalie de Ligt, Claudia Schulz und Martin Fürbringer. Thema heute: Macht Un*Durch_ die Sprache.

Kammermusik

Konzert

Neues Museum 19:30h Musik von Arnold Schönberg, Edgar Varèse und Wolfgang Rihms. Der Eintritt ist frei.

Tex

Konzert

MUZ Club 20h Der TV Noir Macher vereint Musik, Lesung, Projektionen, Handgemachtes und Digitales zu einem experimentellen Abendprogramm zwischen Lagerfeuer und Raumschiff Enterprise.


111 ... updates auf www.curt.de

Lesen für Bier

Comedy-Mix

Comedy. Kabarett. Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Kellerbühne // Lucas Fassnacht und Micha-El Goehre lesen Texte vor, die Ihr mitbringen könnt. Nach jedem Vortrag entscheidet Ihr, ob die Textauswahl besser war oder die Performance. Der Gewinner bekommt pro Runde ein Bier.

Duo Darabat, Reggae-Projekt

Festival. Konzert

Jazzstudio Nürnberg 20h Doppelkonzert im Rahmen von “Young Lions On Stage“, dem Festival für den Jazz-Nachwuchs.

Neighbourhood Brats

Konzert

Kunstkeller o27 20:30h „Arschtretender“ Punkrock aus Kalifornien. Support: Is Dodeljik.

DONNERSTAG, 03.05.2018 Ohmrolle Spring Collection

Tipp! Kunst. Design. Bildung. Business. Kino

Cinecitta 19h Obacht, wenn die Studierenden der TH Nürnberg aus dem Bereich Film & Animation ihre Werke zur Schau stellen, dann ist traditionell selbst das größte Kino Nürnbergs innerhalb weniger Stunden nach Beginn des Vorverkaufs ausverkauft.

Nürnberger Symphoniker

Konzert

Meistersingerhalle 16:30h Kleiner Saal // Konzert für Menschen mit Demenz, Angehörige und jedermann. Werke vonLuigi Boccherini, Wolfgang Amadeus Mozart, Edvard Grieg u.a.

Queen Machine

Konzert

Hirsch 19:30h Queen-Tribute-Band.

Kofelgschroa

Konzert

Club Stereo 19:30h Repetitiver BayernKrautrock trifft auf Dub, Morricone und Elektro.

Comedy. Kabarett

KulturKellerei im KuKuQ 20h Jürgen Gruber präsentiert neue Comedy-Talente. Eintritt auf Spendenbasis.

Cap Kendricks

Konzert

Z-Bau 20h Roter Salon // Beatproduzent aus München auf Tour.

The Universal Trio ft. Bernhard Pichl Konzert

Blue Note Jazz Club 20h Pianist Bernhard Pichl ist Pianodozent an den MHS Nürnberg und Würzburg und Dozent bei den Erlanger Jazz Workshops und spielt hier mit Rainer Glas (b), Christoph Huber (dr) und Gästen.

Salon der unerfüllten Wünsche Lesung. Vortrag. Bar. DJing

Künstlerhaus im KuKuQ 20h Zentralcafé // Nach der Lesung von Alsen Rau legen wechselnde DJs auf. Eintritt frei.

Faktor 4 ft. Barbara Hofbauer, Proyecto Luz Festival. Konzert

Jazzstudio Nürnberg 20h Doppelkonzert im Rahmen von “Young Lions On Stage“, dem Festival für den Jazz-Nachwuchs.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

Laufgelage

Disco. Party

E-Werk 23h Ganzes Haus // Die „AfterDinner-Party“ zum Studenten-Kochevent.

FREITAG, 04.05.2018 Preview: Blaue Nacht

Tipp! Kultur. Kunst. Design. Freizeit

Altstadt 20h Einen Tag vor dem eigentlichen Event kann man vorab schon mal die 11 Kunstwerk bestaunen, die am Blaue-NachtKunstwettbewerb teilgenommen haben.

10. mai + 31. mai Jeden Mi ab 20°C

CHiLL & GriLL 17 - 22 Uhr

do, 10. Mai nÜrnberG StreetFood MarKt CraFt beer 14- 22 Uhr Sa, 12. Mai

Poetry SLaM 19 Uhr

Sa, 12. Mai

retro (Ü30 Party) 21 Uhr

Mi, 16. Mai

LeSen FÜr bier Mit LuCaS FaSSnaCHt 19 Uhr

do, 17. Mai

iMProbuFFet LeiCHt&LeCKer 19 Uhr

Fr, 18. Mai

nÜrnberG niGHtMarKet #42 18-24 Uhr

So, 27. Mai

KneiPenquiz Mit biG Kev MurPHy 19 Uhr

do, 31. Mai

nÜrnberG StreetFood MarKt FeStivaL 14- 22 Uhr


112 eventkalender ...

Thorsten Nagelschmidt: Der Abfall der Herzen

CURT präsentiert: Lesung. Vortrag

Z-Bau 20h Galerie // Lesereihe mit junger deutschsprachiger Gegenwartsliteratur. Heute mit dem Autor, Musiker und Künstler Thorsten Nagelschmidt aka Nagel (Muff Potter). curt präsentiert und vergibt Tickets!

Fjarill

Tipp! Konzert

The Bennies

Konzert

Clara Luzia

Konzert

MUZ Club 20h Indie/Alternative-Pop aus Innsbruck.

#zweiraumsilke

Maritim Hotel 20h Folk-Pop-Weltmusik vom schwedisch-südafrikanischen Duo.

It isn’t happening / IIH - 2

CURT präsentiert: Disco. Festival. Konzert. Kunst.

Sinners Lounge

Z-Bau 20h Roter Salon // “Psychedelic Reggae Ska Doom Metal Punk Rock From Hell“. Support: Bitter Grounds.

Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Hip-Hop, Funk & Jazz von der Erlanger Band um Sängerin Rita und Rapper Emma.

Comedy-Mix

Comedy. Kabarett

E-Werk 20h Kellerbühne // Comedians aus ganz Deutschland stellen sich vor. Der Eintritt ist frei. Bei schönem Wetter im Garten.

Maybachhalle 21h Zweitägiges Club- und Experimentalfestival im ehemaligen Industriekomplex in Gibitzenhof mit Live-KünstlerInnen und DJs aus den Bereichen Ambient & Drone über experimentelle Elektronik & Synth-Pop bis hin zu Techno, House & Bass-Music. Heute u.a. mit Lowtec, Even Tuell, Don’t DJ, Jung An Tagen, Chikiss und Scaarlet. curt präsentiert und vergibt Tickets!

The Kendolls

7. Frauenkulturtage

Kulturladen Gartenstadt 20h Swing'n Chansons.

Kulturfabrik Roth 18h 30 Künstlerinnen und kulturschaffende Frauen präsentieren sich und ihre Kunst, von Malerei über Fotografie bis zu Glas-, Ton-, Holz- und Filzkunst, sowie Mode und Schmuck. Dazu Workshops, Vorträge, Lesungen und vieles mehr ...

Square, Kali-Yuga

Konzert. Lesung. Vortrag. Kultur. Kunst. Design

The World of Hans Zimmer

Konzert

Arena Nürnberger Versicherung 19h Werke des Oscar-, Grammy- & Golden GlobeGewinners mit Orchester.

Christian Steiffen

Konzert

Hirsch 19:30h Zugleich Hommage als auch Parodie an den deutschen Schlager.

südpunkt-Disco

Disco. Party

Südpunkt 20h Eingeladen sind alle, die Spaß daran haben von Abba bis Zappa und allen Stilrichtungen abzutanzen.

Konzert

Konzert

Festival. Konzert

Jazzstudio Nürnberg 20h Doppelkonzert im Rahmen von “Young Lions On Stage“, dem Festival für den Jazz-Nachwuchs.

The Lombego Surfers

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Über 20 Jahre reiten die drei Surf&Roll-Recken aus Boston und Basel mittlerweile durch Europa. Support: The Come And Go Gos.

Die groSSe Schlagernacht

Disco. Party

Terminal90 21h DJ Sommi legt Schlager, Schnulzen und NDW zum Feiern, Flirten und Mitsingen auf die Plattenteller.

Lusca

Konzert

N-dorphin!

Kunstverein (Z-Bau) 21h Industrial Doom meets Electro Sludge – Album-Release. Mit dabei Evolution Ends? aus Mannheim.

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Electroswing über House Tunes zu Indie, Pop und World Beats mit DJ Sven, gerne ungewöhnlich, aber stets tanzbar.

UFO ft. Marco Faraone

Disco. Party

Die Rakete 23h Der Italiener ist ein TechnoGarant aus der Drumcode-Familie.

Itchy

Konzert

E-Werk 23h Saal // Nach 15 Jahren Bandgeschichte bringen die Prunkrocker mit ihrem mittlerweile 7. Studioalbum auf Tour.

Gift

Kopf & Kragen (im OTTO) 20h Rock&Punk aus Schweden. Support: Hazenbuck.

Satcho

Ludwigs 21h Bar-DJing mit Jazz, Acoustic, Electronic und Soul.

It isn’t happening / IIH - 2

CURT präsentiert: Party. Festival. Konzert. Kunst.

Maybachhalle 21h Zweitägiges Club- und Experimentalfestival im ehemaligen Industriekomplex in Gibitzenhof mit Live-KünstlerInnen und DJs aus den Bereichen Ambient & Drone über experimentelle Elektronik & Synth-Pop bis hin zu Techno, House & Bass-Music. Heute u.a. mit Nene H, Perm, Tnc6, 1115, Gigsta, Rhytha Linn, Soft Grid, Museum Of No Art und Kupkӑ. curt präsentiert und vergibt Tickets!

Schanzenbräu Brauereifest

Tipp! Konzert. Freizeit. Essen. Trinken. DJing

Disco. Party

Club Stereo 23h Unter dem Motto "The Big Bad 80s Bash" holen die beiden Alchemisten Jan und Micha heute strikt 80er-Mucke aus ihrem "Gift"schrank.

SAMSTAG, 05.05.2018 Biergarten-Eröffnung

Tipp! Konzert. Freizeit. Essen. Trinken

Z-Bau 14h Biergarten // Mit smooth-souligem DJing von Angy Upstart & Lars Resort, Tischtennis und natürlich jeder Menge Fassbier wird die Freiluft-Trink-Saison eröffnet. Abends Party. Eintritt frei.

Tipp! Konzert. Theater. Tanz. Unterhaltung. Kultur. Kunst. Freizeit Blaue Nacht

Altstadt 17h Die Nürnberger Innenstadt zeigt sich wieder komplett blau zu „Nürnbergs langer Nacht der Kunst und Kultur“ mit über 200 Programmpunkten in über 70 Institutionen, Höfen und auf vielen Plätzen - diesmal unter dem Motto „Horizonte“.

Pop für alle

in die nächste Runde, heute mit Konzerten von Parabelflug, Adayna und Stereomat (alle werden auf der Bühne begleitet von der Gebärdensprachdolmetscherin Alexa) und anschließend Disco. curt vergibt Tickets!

CURT präsentiert: Konzert

MUZ Club 18h Nach dem erfolgreichen Auftakt 2017 geht die mittelfränkische Inklusionskampagne „Popkultur trifft Handicap“

Brauerei Schanzenbräu 11h Nürnbergs Haus- & Hofbrauerei lädt zum großen Umtrunk aufs Brauereigelände, selbstredend mit jede Menge Flüssigem (u.a. das neue “Kehlengold”), Essen von Bratwurst bis Baggers und musikalischer Unterstützung von der Jugendkapelle Rednitzhembach, Sheila Likes Tequila und DJing. Eintritt frei.

Nasty Open Air

Disco. Party

Clubgelände Valznerweiher 12h Saisonstart der Vierviertel-Freiluftfeierei im Clubbad mit den DJs Lydia Eisenblätter, Adama live!, Adam Kay, DJ To. und Red Elli.

7. Frauenkulturtage

Konzert. Lesung. Vortrag. Kultur. Kunst. Design

Kulturfabrik Roth 12h 30 Künstlerinnen und kulturschaffende Frauen präsentieren sich und ihre Kunst, von Malerei über Fotografie bis zu Glas-, Ton-, Holz- und Filzkunst, sowie Mode und Schmuck. Dazu Workshops, Vorträge, Lesungen und vieles mehr ...

Young Lions On Stage Special Festival. Konzert

Jazzstudio Nürnberg 20h Konzerte im Rahmen des Festivals für den JazzNachwuchs. Eintritt nur mit „Blaue-NachtBändchen“.


113 ... updates auf www.curt.de

Uwe Kropinski Trio

Konzert

Kulturforum Fürth 20h Kleiner Saal // Jazz, Klassik und Bulgarische Volksmusik.

Hot Klub

Konzert

Club Stereo 20:30h Satter New Orleans Funk. Mit Blaue Nacht Ticket ist der Eintritt frei.

Saitenwechsel

Konzert. Comedy. Kabarett. Lesung. Vortrag

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Offene Bühne für Musik, Kabarett, Poesie und Akrobatik bei freiem Eintritt.

80er Party

Disco. Party

E-Werk 21h Saal, Tanz-Werk // Der Name ist Programm: Die volle 80er-Breitseite von Pop über Wave bis Classics und Alternative.

Chili’s Swinging Beats & Sweets Disco. Party. Theater. Tanz. Show.

Café Opera 21:30h Burlesque-Pionierin Sweet Chili feiert 10-jähriges Jubiläum mit Electro-Swing mit DJ Chefkoch Janeck, Showprogramm mit Burlesque-Gaststar Bauchladen, Black-Jack-Spieltisch und weiteren Specials.

Maximum Rock Night

Disco. Party

Hirsch 22h Auf zwei Areas rocken Star FM-DJ Julian, DJane Petra Birner und Planet Blue vom Hirsch.

Blaue Nacht - Musikalische Horizonte Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Die Resident-DJs laden ein, musikalische Horizonte bei einer Reise durch verschiedenste Musicstyles zu erweitern: von Soul, Funk, über HipHop, BalkanBeats, Electroswing und Rock, Pop und Indie bis hin zu Elektronischen Beats.

Biergarten-Eröffnung Afterparty Disco. Party

Z-Bau 22h Roter Salon, Galerie // Im Roten Salon wirds dancy dancy mit einer Reise in die Vergangenheit: „Kids Play Hits From The 80s“ spielen Disco Hits. In der Galerie drücken fette

Beats von Qnoe mit seinem gesamten musikalischem Spektrum aus Rap, Bongobeats, Afrotrap und Bassmusik nach dem Motto „all styles all smyles“.

Take off 90s, 2000er & more

Disco. Party

Terminal90 22h DJ Carlos bringt seine Best-Of Selektion aus den 90ern und 2000ern Jahren auf Plattenteller inklusive VideoPerformance.

Tsunami Sound System

Disco. Party

Kunstverein (Z-Bau) 22h Jungle, Reggae, Drum&Bass, Dub, Dancehall und Dubstep.

Grand Stereo Clash – Blaue Nacht Spezial Disco.

Party

Club Stereo 23h Indie, BritRock, IndieFolk, Indietronics, HipPop, Funk&Roll mit den Stereo-Allstars-DJs. Mit Blaue Nacht Bändchen frei.

It’s On – Oldschool vs. Newschool Disco. Party

E-Werk 23h Clubbühne // HeyDeace servier[en]t die Clubbanger in Sachen BlackMusic: Vom fetten Oldschool über sexy RnB und Ragga-Dancehall bis hin zu massivem Trap...

Rigorös ft. Sebo K

Disco. Party

Die Rakete 23h Zusammen mit Anja Schneider führte er das Mobilee Label, pflegt das DJing seit den frühen 90ern und genauso seinen Hang zu Detroit und Chicago House. Afterparty ab 6h inklusive.

SONNTAG, 06.05.2018 7. Frauenkulturtage

Konzert. Lesung. Vortrag. Kultur. Kunst. Design

Kulturfabrik Roth 11h 30 Künstlerinnen und kulturschaffende Frauen präsentieren sich und ihre Kunst, von Malerei über Fotografie bis zu Glas-, Ton-, Holz- und Filzkunst, sowie Mode und Schmuck. Dazu Workshops, Vorträge, Lesungen und vieles mehr ...


114 eventkalender ...

9. Italien-Treffen

Freizeit

Ofenwerk 11h Neben zahlreichen Old- und Youngtimern, die es zu bestaunen gilt, gibt es auch ein buntes Rahmenprogramm.

Comic Café

Lesen. Freizeit. Essen. Trinken

Z-Bau 14h Galerie // Bei Kaffee und Kuchen in schönen Comics schmökern. Eintritt frei.

Webster‘s Popquiz

Freizeit

E-Werk 16h Kellerbühne // Quizformat von Moderator Mike Webster und Sidekick Christian Sepp um die glitzernde Welt der Popkultur und des Showbusiness.

Scott Bradlee's Postmodern Jukebox

Konzert

Theater. Comedy. Kabarett

Kofferfabrik 20h Improtheater.

Jazz4free

Konzert

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Konzert bei freiem Eintritt. Heute mit Dr. Swing and the Jazz Gang (Jazz, Funk, Swing).

Duchess Says

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Das kanadische Quartett besteht nun schon seit über 13 Jahren und bezeichnet ihren noisig-wavigen Synthsound selbst als Moog-Rock. Support: Squalloscope.

MONTAG, 07.05.2018 International Ocean Film Tour

McEbel

Konzert

Tipp! Freizeit. Kino

Meistersingerhalle 20h Kleiner Saal // Filmevent rund die Faszination unserer Ozeane in all seiner Vielfalt und Schönheit..

Konzert

Erlanger Kneipenchor

Hirsch 19:30h Heavy Rock vom amerikanischen Vollgas-Power-Trio auf den Spuren von Black Sabbath, Jimi Hendrix & Co.

Ludwigs 20:30h One-Man-Bluesband. Eintritt frei.

Das Lesen der Anderen

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Sphärischer Postpunk mit Indieeinschlag, 80er-Wave-Melodien und Texte, die Weltschmerz und postmoderne Vereinzelung zelebrieren. Support: Super Besse.

Comedy. Kabarett. Lesung. Vortrag

Künstlerhaus im KuKuQ 20h Zentralcafé // Lesebühne mit Musik nach Berliner Vorbild: In lockerer Atmosphäre werden mit einem festen Ensemble Texte und Songs präsentiert.

Sullivan Fortner piano solo & das HfM-Workshopensemble

Konzert

Löwensaal 20h Vintage-Versionen moderner Popsongs, eine Mischung aus Roaring Twenties-Feten, Silvesterpartys im SinatraStil und rauschende Konzerte berühmter Motown-Größen.

6aufKraut

Radio Moscow

Tafelhalle 20h Blues und Jazz verbindet der Jazz-Pianist durch Improvisation mit Musik aus allen Äras und Genres.

Workshop Ensemble, Sullivan Fortner Festival. Konzert

Tafelhalle 20h Doppelkonzert im Rahmen von “Young Lions On Stage“, dem Festival für den Jazz-Nachwuchs.

DIENSTAG, 08.05.2018 Church Of Misery

Konzert

Z-Bau 20h Galerie // Sludge & Doom aus Japan. Support: Versus The Stillborn-Minded.

Norbert Emmingers Saxophon Quartet & Jazzband Konzert Gostner Hoftheater 20h Das Saxophon Quartett und die Jazzcombo der Nürnberger Berufsfachschule spielen ein jazziges Programm aus Swing und Latin.

Hot Club Franken, Fusioncombo Festival.

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 20h Doppelkonzert im Rahmen von “Young Lions On Stage“, dem Festival für den Jazz-Nachwuchs.

Simone Solga

Comedy. Kabrett

Tafelhalle 20h "Das gibt Ärger" heißt das Programm der Kabarettistin.

Human Tetris

Konzert

MITTWOCH, 09.05.2018 CURT präsentiert: Konzert

E-Werk 20h Saal // Mit Einflüssen aus Jazz, Electronica, Ambient Music und Minimalismus hat die britische Gruppe ihren ganz eigenen Sound gefunden. curt vergibt Tickets!

Stefan Grasse & Ensemble

Tipp! Konzert

Hubertussaal 20h Als Weltenbummler hat der Gitarrist musikalische Reiseimpressionen aus Europa und Südamerika verarbeitet – zwischen Bossa Nova, Jazz Waltz, Tango nuevo, Flamenco, afrikanischer und indischer Musik.

Jonas Kaufmann

Tipp! Konzert

Meistersingerhalle 20h Im Zentrum des Programms des Münchner Tenors stehen französische Arien aus Opern von Bizet, Gounod, Massenet, Berlioz, Offenbach u.a.

7 Jahre Terminal90

Tipp! Disco. Party

Terminal90 22h Große Geburtstagsparty in der Flughafen-Location mit Partyhits von DJ Mad und Falco, süßen Leckereien, Mitternachts-Fingerfood, kostenloser Welcome Drink, florale Dekors, verschieden Getränke-Specials, Happy Hour, FreiluftTerrasse und und und ...

U20 Poetry Slam

Blätterrauschen

Lesung. Vortrag

E-Werk 19h Kellerbühne // Bühne für den Nachwuchs im modernen Dichterstreit. Eintritt frei.

Lesung. Vortrag

KulturKellerei im KuKuQ 20h Buchtipps von und mit Büchermenschen. Der Eintritt ist frei.

Lutz Rode + Band

Konzert

MUZ Club 20h Liedermacher, AnarchoRomantiker & Geschichtenerzähler.

Peter Kernel

Portico Quartet

Freizeit.

E-Werk 19:30h Clubbühne // Trinken. Lachen. Singen. Gemeinsam & schief. Eintritt frei.

Konzert

E-Werk 20h Tanz-Werk // Schweizer Alternative/Indie-Duo. In der Reihe “Deine neue Lieblimngsband.

Orchid Queer Karaoke

Freizeit. Bar. DJing

Künstlerhaus im KuKuQ 20h Zentralcafé // Aufgemiezt und die großen Gesten geübt: Perücken und Pathos, Glitter und Spandex machen jedes Gröhlkehlchen zur Gold-Diva auf der kleinen Bühne. Moderation von Frau von Landadel, Karaoke-DJ ist Eve Massacre. Eintritt frei.

Bebop Ensemble, Hardbop Endemble Festival. Konzert

Jazzstudio Nürnberg 20h Doppelkonzert im Rahmen von “Young Lions On Stage“, dem Festival für den Jazz-Nachwuchs.

Chin Meyer

Comedy. Kabarett

Gostner Hoftheater 20h "Macht! Geld! Sexy?" heißt das Programm des Kabarettisten.

Nobutthefrog

Konzert

Wort&Klang 20:30h Singer-SongwriterDuo. Eintritt frei.

Present:Represent

Disco. Party

Z-Bau 22h Roter Salon, Galerie // House und Techno aus den Häusern Laissez-Faire & Freilufttechno, u.a. mit den DJs Wee Doubljuh & Kork (Deep Stories) und Tobi Tastic & Billy Caso (Ramschakl).


115 ... updates auf www.curt.de

Elektrisch & Die Rakete pres. Rodruguez Jr, S. Noferini uvm. Disco. Party

Hirsch & Rakete 22h Großer elektronischer Steilgang am ganzen Vogelweiher mit u.a. Rodriguez Jr live (Mobilee), Stefano Noferini (Deeperfest), Ben Teufel, Thorsten Hammer sowie Locals und Residents.

IndieMittwoch

Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, Indierock, Electropop, Alternative & mehr aufgelegt von DJ Jens und Eva-Maria Götz.

Turnup Rubchinskiy!

Disco. Party

Kunstverein (Z-Bau) 23h Trap mit Christoff Riedel (Verydeep Records), George Abyss, Saysry, The J´s und Fairhead (Beatbetrieb).

DONNERSTAG, 10.05.2018 Nürnberg Streetfood Markt

Tipp! Freizeit. Markt. Essen. Trinken. Bar. DJing

Parks 14h Köstliches, Würziges, Exotisches und Süßes auf dem Genießermarkt und von Foodtrucks, dazu Straßenkünstler, DJs und vieles mehr.

Radio Z Sommerfest

CURT präsentiert: Disco. Party. Festival. Konzert. Kultur. Kunst. Design. Freizeit. Essen. Trinken

Desi 14h Mini-Sommer-Festival von und mit Nürnbergs alternativem Radiosender. Live ab nachmittags sind u.a. Hildegard von Binge Drinking, A Tale Of Golden Keys und Monokini in der Desirena zu hören, abends dann DJing und VJing mit Ghettobalster und Shebeen. Kulinarisches, Kinderprogramm und so weiter versteht sich ja von selbst. curt präsentiert und vergibt Tickets!

25. Rockin Röthenbach

Festival. Konzert

Röthenbach an der Pegnitz 14h Kleines Rock- und Pop-Festival direkt am Pegnitzgrund mit Lazy Days, Shadow Lizards, Crawlers From Venus, JazzConnection und Räinbooch Allstars Band.

Zwei Bäuche tanken super

Freizeit. Bar. DJing

Z-Bau 18h Biergarten // Gemütliches DJing mit Äx Partyzifist und Jon Bon Giorno: “Fahrstuhlhiphop auf Abwegen”. Eintritt frei.

Sean Koch

Konzert

Club Stereo 19:30h Das Trio bringt die sonnigen, leichten Vibes des südafrikanischen Surferlebens nach Deutschland.

Sarah Lesch

Konzert

MUZ Club 20h Singer-Songwriterin.

Isabel Rössler, Free Music Plus

Festival. Konzert

Jazzstudio Nürnberg 20h Doppelkonzert im Rahmen von “Young Lions On Stage“, dem Festival für den Jazz-Nachwuchs.

Simply The Best

Konzert. Show. Unterhaltung

Meistersingerhalle 20h Musical über das bewegte Leben der Rock-Ikone.

No Turning Back

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // European Hardcore mit Support von Coldburn, World Eater und Eisberg.

Umsonst & Drinnen Club

Konzert

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Aufstrebende regionale Bands jeden Genres spielen bei freiem Eintritt.

Go Gitarre! Go! Campus Special Disco.

Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 11.05.2018 Trempelmarkt

Tipp! Freizeit. Markt. Messe

Nürnberg 16h Der größte Innenstadtflohmarkt Deutschlands lädt wieder zum Stöbern, Kruschen und Feilschen ein.


116 eventkalender ...

Umsonst & Draussen Lindenhain Tipp! Festival. Freizeit

Lindenhain 17h Open Air mit Rock über Ska bis Punk mit den Bands Bring Back Barbara, Franz Flak, The Moorings, The Valkyrians sowie eine Acoustic-Stage. Eintritt frei.

Arms & Sleepers

Club Stereo 19:30h Bezaubernde Electronica an der Nahtstelle zwischen Chillwave und TripHop für Fans von Flying Lotus, Bonobo, Portishead, The Avalanches ... curt vergibt Tickets!

Eric Bibb & Michael Jerome Browne Tipp! Konzert

Maritim Hotel 20h Gitarren-Doppel unter dem Motto “Migration Blues“.

Festival. Kino

E-Werk 18h An zwei Tagen gibt es beim 21. Filmfestival für Horror, Thriller und obskure Filme wieder allerlei Schauriges und Blutiges zu sehen.

Andy McKee

Konzert

LUX 20h US-amerikanischer FingerstyleGitarrist.

Roberto Zucco

Theater. Tanz

Tafelhalle 20h Stück von Bernard-Marie Koltès. Produktion Nikolaus Struck – Das Theaterprojekt.

Willowchild

Konzert

MUZ Club 20h Album Release Show der in den 70ern verorteten Retro-Combo. Auch dabei sind Lizardmen und Midnight Streamer.

Bülent Ceylan

Comedy. Kabarett

Arena Nürnberger Versicherung 20h “Lassmalache” heißt das aktuelle Programm über Schadenfreude des Mannheimer Comedians.

Trapho, Imran Ahmed Trio

Festival. Konzert

Jazzstudio Nürnberg 20h Doppelkonzert

Konzert

Gib mir das Mic

Luise 20h Freestyle Battle organisiert von Nbg Release. Zeigt Eure Skills und boxt Euch lyrisch bis ins Finale!

Unter Zwang

CURT präsentiert: Konzert

Weekend Of Fear

im Rahmen von “Young Lions On Stage“, dem Festival für den Jazz-Nachwuchs.

Konzert

Desi 20:30h Bunter Mix aus Rock und Pop.

Jake La Botz

Konzert

Konzert

The Bowie Project: Davy Jones and the Crawlers from Venus

Konzert

Z-Bau 21h Galerie // Ein Abend mit Songs von David Bowie live.

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Minifestival zwischen Hardcore, Punk und natürlich viel Spaß mit Carlos Mogutseu, Dee Andren, Vermintide, Käptn Blauschimmel und die Süßwassermatrosen.

Swingvoices Hoch 4

Konzert

Kulturfabrik Roth 21h Vocal Jazz im Rahmen von “Soirée im Café”.

QuerBeat

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Bunter Musik-Mix durch die letzten Jahrzehnte mit allem, was Spaß macht, von Indie über Funk bis Electro und Balkan mit DJ Sven.

Indiefreitag

Disco. Party

SAMSTAG, 12.05.2018 Tipp! Freizeit. Markt.

Nürnberg 07h Der größte Innenstadtflohmarkt Deutschlands lädt wieder zum Stöbern, Kruschen und Feilschen ein.

Gratis Comic Tag 2018

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Ein Abend zwischen Lyrik, Liedern und Erzählungen. Im Gepäck: Ein Buch und eine Rückbesinnung auf seine Texte und sein Instrument.

Spasspunk-Fest

Die Rakete 23h Satt sechs Stunden steht Niklas Worgt aka Dapayk diesmal an den Vogelweiher-Decks. In der Makrobe gibt es von Rakete Mastermind Stefan Riegauf ebenfalls ein “all night long” auf die Ohren.

Trempelmarkt

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Der amerikanische Blueser ist tief im erdigen Rhythm & Blues der späten 50er verwurzelt.

Max Prosa

Die Rakete All Night Long ft. Dapayk solo Disco. Party

Club Stereo 23h Indie, ElectroPop, Alternative, Classics & mehr aufgelegt von DJ Jens und Eva-Maria Götz.

Vortrag. Kunst. Design. Freizeit

Tipp! Lesung.

Thalia Nürnberg 10h Viele Comicverlage werden wieder eigens für diesen besonderen Tag 30 Comic-Alben produzieren, die sich die Fans kostenlos in allen teilnehmenden ThaliaBuchhandlungen mitnehmen können.

Umsonst & Draussen Lindenhain Tipp! Festival. Freizeit

Lindenhain 17h Open Air mit Rock&Roll und Rockabilly mit den Bands Slick 50, Fightball, Howlin Max Messer, The Magnetics, Gemma & The Travellers sowie eine AcousticStage. Eintritt frei.

Figurentheater Workshop

Theater. Tanz. Freizeit. Bildung. Business

Theater Salz+Pfeffer 11h Neugierige lernen, wie wenig Mittel es braucht, um einfache Gegenstände oder Figuren zum Leben zu erwecken. Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Vortrag. Kunst. Design. Familie. Freizeit. Markt. Essen. Trinken

Grüne Art

Kulturpunkt Bruck 13h Das Stadtteilfest am Brucker Seela zum Thema Kunst und Natur mit Kleinkunstmarkt, Info- und Aktionsständen, Bootsrennen und mehr. Für das leibliche Wohl ist mit indischem und vietnamesischem Essen, Bratwürsten und Crepes gesorgt.

Theaterführung

Theater. Tanz. Vortrag. Kultur. Freizeit

Markgrafentheater 14h Einblicke in die Historie sowie in Bereiche, die dem Theaterbesucher sonst verborgen bleiben, des ältesten bespielten Barocktheater Süddeutschlands.

Weekend Of Fear

Festival. Kino

E-Werk 18h An zwei Tagen gibt es beim 21. Filmfestival für Horror, Thriller und obskure Filme wieder allerlei Schauriges und Blutiges zu sehen.

Wehende Fische Warm-up

Freizeit. Bar. DJing

Z-Bau 18h Biergarten // Bevor es am Abend Indoor richtig in die Techno-Vollen geht, wir hier schon mal “vorgeschebbert”. Eintritt frei.

Smith & Smart

Konzert

Club Stereo 19:30h Berliner HipHop-Duo, live meistens eine gemütliche Gymnastikparty, auf Schallplatte auch mal dadaistisch, kritisch und bekloppt, mit neuem Album “Oldschool hält jung” am Start.

Poetry Slam

Lesung. Vortrag

Parks 20h Wettkampf um das stärkste Wort, moderiert von Lucas Fassnacht.

Wo ist Marika, die mit dem Rökk?

Konzert. Show

Rote Bühne 20h Eine Mini Revue zu Ehren von Marika Rökk mit Julia Kempken & Andreas Rüsing.

Staubkind

Konzert

LUX 20h Begleitet von klassischen Streichern, die jedes Stück in eine neue Farbe tauchen, sind die Berliner um Louis Manke in Akustik-Besetzung unterwegs.

Nürnberger Symphoniker

Konzert

Meistersingerhalle 20h Werke von Ernst von Dohnányi, Frédéric Chopin, Henryk Górecki und Ludwig van Beethoven unter dem Motto „Jede Minute zählt“.


117 ... updates auf www.curt.de

Theater. Tanz

Roberto Zucco

Tafelhalle 20h Stück von Bernard-Marie Koltès. Produktion Nikolaus Struck – Das Theaterprojekt.

Song Slam

Single Party

Konzert

E-Werk 20h Kellerbühne // Singer-Songwriter treten im Wettstreit miteinander an. Das Publikum kürt den Sieger.

The B.B. King Project

Konzert

Hubertussaal 20h Gute Laune und jede Menge Blues-Feeling rund um das Schaffen des amerikansichen Blues-Gitarristen.

Ebbe und Strudel, J. A. M.

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 20h Doppelkonzert im Rahmen von “Young Lions On Stage“, dem Festival für den Jazz-Nachwuchs.

Retro

Disco. Party

Parks 21h Ü-30 Party mit der musikalischen Zeitreise durch die letzten Jahrzehnte von den 80ern bis heute auf zwei Areas.

Pull The Trigger

Disco. Party

Hirsch 22h Freunde der handgemachten Musik kommen hier bei Alternative, Indie, Metal und Hardcore auf zwei Floors auf ihre Ksoten. Livekusik tba.

Klassentreffen

Disco. Party

E-Werk 22h Clubbühne, Tanz-Werk // Ü30 Party: In der Clubbühne erklingt der Hitmix von den 90ern bis heute von DJ Planet.Blue, im TanzWerk schallen Indie & Alternative Songs aus den Boxen.

ZETT pres. A.N.A.L. + Wehende Fische Disco. Party

Z-Bau 22h Roter Salon, Galerie // Volle Lotte Techno mit DJ A.N.A.L. (Alles Nur Aus Liebe). Local Support diesmal von Von Ballon, Mein Freundchen, Tuncay und Julian Haffner.

Die linke Party

(Hardcore Punk), Blockwart & Basur (Zeckenrap aus Berlin) sowie Tsunami Soundsystem und Monsters Of Jungle (Jungle, Drum&Bass, Dubstep).

Disco. Party. Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 22h Festsaal // Antifaschistisches Solifestival mit Konzerten, Party und Vokü. Dabei sind Restless Head

Disco. Party

Terminal90 22h Feiern, Tanzen und Flirten mit Hits aus den 80ern, 90ern und von heute und für alle, die sich finden wollen.

2000er Party

Disco. Party

E-Werk 22h Saal // Von Eminem bis Coldplay, von White Stripes bis Wir sind Helden laufen die Partyhits des vergangenen Jahrzehnts.

Kiss Klub ft. Shlømo

Disco. Party

Die Rakete 23h Shaun Baron-Carvais aka Shlømo gehört zu den neuen Protagonisten der französischen Techno-Szene mit verschiedensten Einflüsse von Electronica bis IDM. Drumherum die Residents um Micha Klang. Afterparty ab 6h inklusive.

Flashbacks

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 23h Zurück zu den 90ern, von Oldschool Techno bis Breakbeats, mit Gastgeberin Mina Loko und Gästen.

Schallfarben

Disco. Party

Desi 23h Elektronisches von Pop bis Disco mit DJ Boy & Friends.

1 Jahr DJ Duell

Disco. Party

Club Stereo 23h Jubiläums-Beat-Gefecht von Indie über HipHop und ElectroPop bis BritRock, DiscoPunk und Klassikern mit den DJs Kaneda vs Tommy Yamaha. Special Guests: Maxwell Smart (DJ-Set).

Die Liga der auSSergewöhnlichen Liedauswähler Disco. Party

MUZ Club 23h Liedauswähler Kanke (RockenRoll , 60s und Ausbrüche); Liedauswähler Panther (Funked-Up-Country-Soul) und Liedauswähler of the GoodMood (Good Mood Musik!) laden euch herzlichst ein, den Sinn des Lebens auf der Tanzfläche zu finden.

SONNTAG, 13.05.2018 Internationaler Museumstag

Tipp! Vortrag. Kultur. Kunst. Design. Freizeit.

NÜ/FÜ/ER 09h Von freien Eintritten, Sonderausstellungen über Vorträge oder Schauwerkstatt bis hin zu Workshops wird unter dem Motto „Neue Wege, neue Besucher“ auch in lokalen Museen viel geboten.

Volle Möhre! Impro-Marathon

Tipp! Theater.

KulturKellerei im KuKuQ 15h NonStop-Unterhaltung mit Improgruppen aus ganz Deutschland. Eintritt frei, Spenden erwünscht.

Birdis Bohemian Brezel Biergarten Bingo

CURT präsentiert: Show. Unterhaltung. Freizeit

Z-Bau 19h Biergarten // Deine Chance auf Euphorie, Freude und Heiterkeit steigen stündlich, weil das Glück auf deiner Seite ist: Bingo mit Bird Berlin! Eintritt frei.

Dichtercafé: Feuerwerk in meinem Hafen Konzert. Lesung. Vortrag

Tafelhalle 16:30h Bereits AUSVERKAUFT!

Smooth Sunday

Disco. Party

Desi 17h Smoothe, funkige und housige Klänge aus den Plattenkisten verschiedener DJs aus der Region.

Christina Rommel Schokolade Konzert. Essen.

Trinken

Kulturfabrik Roth 19h Während Christina Rommel die Bandbreite ihres musikalischen Könnens präsentiert, werden vom Chocolatier Köstlichkeiten aus Schokolade bereitet, die dann von den Schokoladenmädchen serviert werden.

Premiere: Der Barbier von Sevilla

Theater.

Opernhaus 19h Komische Oper in zwei Akten von Gioacchino Rossini.

Poetry Slam

Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Saal // Gewiefte Wortakrobaten mit gewiefter Rhetorik.

Jazz4free

Konzert

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Konzert bei freiem Eintritt. Heute mit Mr. Flix (Jazz, Funk).

MONTAG, 14.05.2018 Stadt für alle Auftaktveranstaltung

CURT präsentiert: Vortrag. Kultur. Kunst. Design.

Künstlerhaus im KuKuQ 18h Die AkteurInnen der Stadtentwicklung von Unten samt Team von „Stadt für alle“ eröffnen das Festival, stellen das Programm vor und geben eine Einführung in die Thematik. Eintritt frei. Präsentiert von curt!

Stadt Land Schöpfung

Vortrag.

Caritas-Pirckheimer-Haus 19h Über unsere Verantwortung für ein zukunftsfähiges Nürnberg diskutiert Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly mit dem Bischof von Eichstätt, Gregor Maria Hanke. Eintritt frei.

DIENSTAG, 15.05.2018 Premiere: Körper.

Theater. Tanz

Schauspielhaus 20h BlueBox // Szenen für drei (Schau-)Spieler*innen und ein Gewand.

Rebecca Trescher Ensemble 11

Konzert

Tafelhalle 20h Theatercafé // Junger Jazz mit eigener, unkonventioneller musikalischer Vision.

Klüpfel & Kobr: Der Sinn des Lebens Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Saal // Jubiuläumstour: 15 Jahre nach dem ersten Roman „Milchgeld“ erscheint der zehnte Fall mit dem kauzigen Allgäuer Kommissar Kluftinger.


118 eventkalender ...

I Am Korny

Konzert

Das Paradies

Gostner Hoftheater 20h Stuttgarter Singer-Songwriter. In der Reihe “Loft Lo-Fi”. Eintritt frei.

6 Jahre Schallplattenfachhandel Disco. Party. Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // "Bringing Back The 90ies" propagieren die HipHopper Edo G (Boston), El da Sensai (Artifacts, New Jersey) und Nine (New York) zum Geburtstag des Popup-Plattenladens..

MITTWOCH, 16.05.2018 Bei Egersdörfers unterm Sofa

CURT präsentiert: Konzert.. Show. Kultur

Opernhaus 20h Matthias Egersdörfer und seine Partnerin Carmen begrüßen zwischen häuslichen Chaos, abgestandenen Eheglück und Essensgerüche ihre Gäste Staatsintendant Peter Theiler, der seinen designierten Nachfolger Jens-Daniel Herzog mitbringt, außerdem Kabarettist Kay Ray und die Übersetzerin und Orient-Spezialistin Claudia Ott sowie Musik von Schubsen. curt vergibt Tickets!

Erlanger Kneipenchor

.Freizeit

E-Werk 19h Clubbühne // Trinken. Lachen. Singen. Gemeinsam & schief. Eintritt frei.

Lesen für Bier

Comedy. Lesung.

Parks 19:30h Lucas Fassnacht und Gäste lesen Texte vor, die Ihr mitbringen könnt. Nach jedem Vortrag entscheidet Ihr, ob die Textauswahl besser war oder die Performance. Der Gewinner bekommt pro Runde ein Bier.

Death Alley

Konzert

Club Stereo 19:30h Brett aus Rock&oll, Rock und verdammt schnellem Soul. Support: Honeymoon Disease.

Rufus Temple Orchestra

Konzert

Jazzstudio Nürnberg 20h Berliner Kapelle mit Hot Jazz aus New Orleans.

Konzert

MUZ Club 20h Obwohl erst zwei Veröffentlichungen hat es der Berliner Florian Sievers aka Das Paradies mit seinem Pop-Hybrid schon ins Vorprogramm von Element Of Crime und Kettcar geschafft.

Holterdiepolter!

Comedy. Kabarett. Show. Unterhaltung

E-Werk 20h Kellerbühne // ImprotheaterEnsemble.

Spark

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Psychedelic Doom Rock aus Wisconsin. Support: The Shadow Lizzards.

DONNERSTAG, 17.05.2018 Les Discrets

CURT präsentiert: Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Post-Rock/ Blackgaze aus Frankreich. Support: Heretoir. curt vergibt Tickets!

Bergkirchweih - Der Anstich

Tipp! Konzert. Kultur. Freizeit. Essen. Trinken

Erlangen 17h Der Erlanger Ausnahmezustand rund um die Bierkeller am Berg wird heute um 17 Uhr mit dem traditionellen Anstich eröffnet. Halligalli ohne Ende bis zum 28. Mai.

ImproBuffet

Comedy. Kabarett. Essen. Trinken

Parks 19h Zu Aperitif und Fingerfood-Buffet serviert das Improvisationstheater Holterdiepolter witzige und überraschende Szenen „à la carte“ nach den Wünschen des Publikums.

Konzert

Club Stereo 19:30h Marimbaphon, Gitarre, Schlagzeug, Orgel... irgendwo zwischen Folk, Blues und Pop.

JCM

Konzert

Hirsch 19:30h Blues mit Jazz, Jazz mit Rock, Rock mit Blues oder alles zusammen - von und mit den drei ex-ColosseumMitgliedern Jon Hiseman, Clem Clempson & Mark Clarke.

Six Pack

Konzert

Kulturforum Fürth 20h Vier klassisch ausgebildete MusikerInnen loten die Grenzen zwischen U- und E-Musik aus und bringen Barock und Blues genauso unter einen Hut wie Blockflöte und Discobeat. In der Reihe “Passagen”.

Jex Thoth

Bender & Schillinger

Konzert

Hubertussaal 20h “Tschingderassabumm” heißt die Show zum 25-jährigen Jubiläum der A Cappella Comedy Show.

The Wave Pictures

Konzert

MUZ Club 20h Gleich mit zwei neuen Alben kommen die britischen Bluesrocker daher.

Bekki Deckart Quintett

Konzert

Babylon Kino, Kellerbühne 20h Jazzstandards von Swing der 30er und 40er Jahre bis Bossa Nova Melodien.

Katrin Bauerfeind

Lesung. Vortrag

Meistersingerhalle 20h Kleiner Saal // Ein Abend über die Liebe in all ihren Facetten mit der Journalistin und Moderatorin.

Buddes Kammergroove

Konzert

Gostner Hoftheater 20h Zu Gast bei Pianist Budde Thiem ist Geiger Gottfried Rimmele mit seiner “Folklorefidel”, “Jazzvioline” bzw. “Rocksäge”

The Art of Improvisation

Konzert

Kulturbüro Muggenhof / Werkstatt 141 20:30h Im Focus der Konzertreihe stehen kammermusikalische konzertante Aufführungen, die sich mit dem Zusammenspiel von Klang und Ort beschäftigen. Heute mit Luc Houtkamp (Clarinet, Tenor Saxophone) und Hannes Buder (Guitar).

Trucks

Konzert

Desi 20:30h Noise-Indie-Pop aus Berlin. Support: 52 Hertz.

Terror Pigeon!

Konzert

Z-Bau 20:30h Galerie // „Happy Bubblegum - Hug U All - LUV Glitter Explosion“. Bei der quietschbunten, schillerenden Danceparty darf Bird Berlin natürlich nicht fehlen..

Briqueville

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Seit zehn Jahren sind die Belgier mit ihrem Doom-Drone-Sound mit dickem Post-Metal-Einschlag in Masken und Roben unterwegs – nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Proberaum. Support: A Secret Revealed.

Berg-Werk

Disco. Party

E-Werk 22:30h Saal // Party-Rundumschlag von Charts bis Hip-Hop und House. Eintritt frei.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 18.05.2018 Cluster ft. Poppy Ackroyd

CURT präsentiert: Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Festsaal // Die klassisch ausgebildete Pianistin, Violinistin, Produzentin und Komponistin sorgte in der Neo-Klassik-Szene mit ihren Alben “Escapement” und “Feathers”, sowie ihrem Mitwirken im Hidden Orchestra bereits für mächtig Aufruhr. curt vergibt Tickets!

toRyse

Konzert

Luise 17:30h EP-Release der melodischen Metaller. Mit dabei sind ihre Freunde von SoFar, Carnage Calligraphy und Aterra.

Nürnberger Nightmarket

Messe. Essen. Trinken

Markt.

Parks 18h Bei Thai Streetfood, Drinks und Musik verwandelt sich der Sternensaal in einen Nachtflohmarkt zum Stöbern, Schlendern, Schauen und Kaufen.


119 ... updates auf www.curt.de

The Air We Breathe

Konzert

Club Stereo 19:30h Album Release Konzert der Nürnberger Alternative/Pop-Band. Support: Boat Shed Pioneers.

Monster Magnet

Konzert

Hirsch 19:30h Bereits AUSVERKAUFT!

Staatsphilharmonie Nürnberg

Konzert

Berg-Werk

Polens neue Kulturpolitik

Disco. Party

E-Werk 22:30h Ganzes Haus // PartyRundumschlag von Charts bis Hip-Hop und House. Eintritt frei.

Star FM Club

Disco. Party

Club Stereo 23h Die Clubnacht von Star FM mit Indie, Alternative, Rock & Punkrock.

Here

Disco. Party

Meistersingerhalle 20h Werke von Bernd Alois Zimmermann und Gustav Mahler unter dem Motto “Himmel und Erd'”.

Künstlerhaus im KuKuQ 23h Zentralcafé // House, Techno und Electro mit DJs Ramshackle & friends.

Maidavale, The Black Wizards

The Rockin’ Lafayettes

MUZ Club 20h Psychedlic und Hard Rock aus Schweden bzw. Portugal.

Kunstkeller o27 23h Aftershowparty zum New-Orleans-Festival mit Hobo-Blues, Swingin’-Boogie und Rockabilly.

Konzert

Bodo Wartke

Konzert. Theater. Tanz

Opernhaus 20h Mit „Antigone“ beweist der Klavierkabarettist zum zweiten Mal sein Schauspieltalent mit einer Tragödie des Sophokles.

Horst Evers

Comedy. Kabarett. Lesung.

Tafelhalle 20h “1000” heißt das Programm des Autors und Kabarettisten.

Live From The Underground by Kornkreismafia Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // HipHop galore mit Juju Rogers, SMG, Kana & Mavie uvm.

Via 432

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Rock aus Russland.

TonKonzum

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h GlobalHifi trifft ElectroSwing und BalkanBeats mischen sich mit Indietronics & ElectroPop … eine Nacht mit dem DJane-Team Jixmix!

Bass Army w/Cesqeaux

Disco. Party

Z-Bau 22h Galerie // Trap, Future-House, Hardstyle und Dubstep mit Gast Cesqeaux (Barong Family, NL).

Konzert

SAMSTAG, 19.05.2018 Marcus Staiger: Antisemitismus im Deutschrap

Tipp! Lesung. Vortrag. Kultur

Lesung. Vortrag. Kultur. Bildung. Business

Schauspielhaus 19:30h BlueBox // Wo sind die Ideale der Solidarność heute? Podiumsdiskussion über die aktuelle Kulturpolitik in Polen. Im Rahmen von „Talking About Borders“.

Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder

Theater. Familie

Theater Salz+Pfeffer 20h Eine fesselnde Zeitreise in das Nürnberg Albrecht Dürers nach dem Buch von Claudia Frieser.

Madsiusovanda

Konzert

MUZ Club 20h Vier Münchner zwischen ArtPop, Space-Jazz und experimentellem Soul. Support: Paranormal String Quartet.

Die Teddy Show

Comedy. Kabarett

Meistersingerhalle 20h "Das passiert alles in dein Birne!" heißt das Programm von Tedros Teclebrhan alias Teddy.

Gib mir das Mic

Konzert

Luise 18h Vortrag vom ehemaligen Chefredakteur der Internetpräsenz „rap.de“ und Gründer des Berliner Labels „Royal Bunker“, Wegbereiter des Berliner Raps.

Luise 20h Finale des Freestyle Battles organisiert von Nbg Release.

Woodstock Festival

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Konzertreihe für psychedelische und krautrockige Musik, heute mit Sir Robin&The Longbowmen und Boltzmann Brain.

Festival. Konzert. Freizeit. Essen. Trinken. Sport

Hockey-Gesellschaft Nürnberg 15h Zweitägiges Festival rund um Hockeysport und Musik. Tim Vantol, My Flint, Filistine, The Strayin Sparrows, The Cans, Brickwater & His Jens Hold Band, Charles Junior und Nine Million stehen auf der Bühne.

Peter und der Wolf

Konzert. Familie

Playmobil FunPark 15h Sergej Prokofjews Klassiker als Familienkonzert mit den Nürnberger Symphonikern.

Unkraut Fest

Konzert. Freizeit. Essen.

Desi 17h Neben Livemusik von Punk bis Hardcore u.a. von Lotus, Lügen, Youth Avoiders und Akne Kid Joe locken auch ein Tischtennisturnier und veganes Gegrilltes.

Zychedelic Vol. XIII

Pink Freud

Konzert

Festival. Konzert. Kino

Schauspielhaus 21h BlueBox // Polnische Jazz-Band aus Danzig, inspiriert von Jazz, Rock, Punk, Jungle, Drum and Bass und experimenteller Elektronik. Im Rahmen der 13. Polnischen Filmwoche.

KV Jam Session

Konzert. Freizeit

Kunstverein (Z-Bau) 21h Die Instrumente stehen bereit, also auf die Bühne! Eintritt frei.

Ü30 House Edition

Disco. Party

Terminal90 21h Klassiker gemixt mit aktuellem House Sound von und mit DJ Rewerb.

Reggae Hit The Town

Disco. Party

Künstlerhaus im KuKuQ 22h Zentralcafé // Reggae, Rocksteady und original Ska von alten Originalscheiben mit den DJs Dr. Gorgon und Judge Celik sowie den Gästen Prince Of Peace und The Hippy Boy.

Why So Serious ft. Luca Agnelli & Victor Ruiz Disco. Party

Hirsch & Rakete 22h Auf allen Floors in Rakete & Hirsch gibt’s das dicke elektronische Programm, u.a. mit dem brasilianischen Überflieger Victor Ruiz und dem italienischen Top-Act Luca Angelli. Afterparty ab 6h inkl.

Berg-Werk

Disco. Party

E-Werk 22:30h Ganzes Haus // PartyRundumschlag von Charts bis Hip-Hop und House. Eintritt frei.

Volle Möhre! Aftershowparty

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 23h DJ Frugi kredenzt nach dem Improtheater-Marathon (15-22 Uhr) ein „Best of KulturKellerei“ bis in den frühen Morgen.

Lass Zocken – Indie vs HipHop

Disco. Party

Club Stereo 23h Im 30-minütigen Wechsel hauen Euch die DJs von King Kong Kicks und Unknown Pleasures Indie vs. HipHop um die Ohren. Um den Eintritt wird gewürfelt.

LIBT Movement 18

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // „Only vinyl“ pflegen heute die Techno-DJs Isthmus (Berlin), Agyena, Astat b2b Oscill8 und Sam Goldstein. Dazu Human Beings aka Katze Schroedinger & Lazarus live.

SONNTAG, 20.05.2018 Klaragassenfest Tipp! Familie. Freizeit. Essen. Trinken. Bar. DJing

Klaragasse 15h Straßen-Rambazamba mit den Gastronomen der Klaragasse mit jeder Menge Livemusik, Aktionen, Performance,


120 eventkalender ... Kunst und Kinderprogramm. Ab 22 Uhr geht's dann mit der Afterfest-Party im Club Stereo munter weiter.

sche gerne freshen, deepen Minimal-House und hat unter anderem auf VIVa MUSiC, Tsuba, Harthouse released.

Gold & Butter Beatgarten

Indie-Pfingsten

CURT präsentiert: Disco. Party. Konzert

Z-Bau 16h Im ganzen Haus steppt ab nachmittags der große Beat-Bär von HipHop über Funk bis Trap: Rap, live Beats, Konzerte und DJing von 31 Künstlern auf 4 Areas. curt vergibt Tickets!

Woodstock Festival

Festival. Konzert. Freizeit. Essen. Trinken. Sport

Hockey-Gesellschaft Nürnberg 15h Zweitägiges Festival rund um Hockeysport und Musik. Tim Vantol, My Flint, Filistine, The Strayin Sparrows, The Cans, Brickwater & His Jens Hold Band, Charles Junior und Nine Million stehen auf der Bühne.

Suzi Quatro

Konzert

Serenadenhof 19h Mit über 55 Millionen verkauften Platten gehört US-amerikanische Rockerin zu den internationalen RockLegenden.

Glühwürmchen-Open-Air

Konzert. Familie

Katharinenruine 19:30h Doppel-Konzert zum Mitsingen, Mitmachen und Mitleuchten für Kinder und die ganze Familie. Die Musik kommt von Ben van Haeff & the Sunshine -Friends und Geraldino & die Plomster

Love Is In The Air

Disco. Party

Terminal90 22h DJ Falco versorgt alle Partywütigen mit Hits der letzten drei Jahrzehnte gemischt mit aktuellen Dancefloor-Krachern. Dazu Ibiza-Flair auf der Terrasse und in der Lounge für die ersten Frühlingsgefühle.

Berg-Werk

Disco. Party

E-Werk 22:30h Ganzes Haus // PartyRundumschlag von Charts bis Hip-Hop und House. Eintritt frei.

Jetlag ft. David Pher

Disco. Party

Die Rakete 23h Der in Berlin lebende DJ und Produzent zaubert aus seiner Plattenta-

Disco. Party

Club Stereo 23h Aftershow-Party zum Klaragassenstraßenfest mit Indie, BritRock, ElectroPop, IndieFolk, HipPop von den DJs Kaneda & Special Guest.

Yeahrs

Konzert

Skinny Lister

Die Geschwister Pfister in der Toskana Theater. Tanz

Tafelhalle 20h Auf doppeltem Boden gründet die elfte große Show des Schweizer Trios: Die pseudo-heile Welt des Showbiz wird mit Versatzstücken aus der Werbung, großen TV-Shows oder historischen Reisedokumentationen ebenso gefeiert wie demontiert.

Peter Hammill

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Festsaal // Der Mitbegründer der ProgRock-Legende Van Der Graaf Generator an zwei Abenden (21.05 .+ 22.05.) mit komplett unterschiedlichem Liveprogramm.

Berg-Werk

Disco. Party

E-Werk 22:30h Saal // Party-Rundumschlag von Charts bis Hip-Hop und House. Eintritt frei.

DIENSTAG, 22.05.2018 Popgesellschaft

Vortrag. Bar. DJing

Künstlerhaus im KuKuQ 20h Zentralcafé // Vortragsreihe mit Bar-DJing. Heute mit Politkolumnist Stefan Gärtner (Titanic, Wochenzeitung/Zürich).

Peter Hammill

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Festsaal // Der Mitbegründer der ProgRock-Legende Van Der Graaf Generator an zwei Abenden (21.05 .+ 22.05.) mit komplett unterschiedlichem Liveprogramm.

Konzert

E-Werk 20:30h Clubbühne // Die 6-köpfige Folk / Punk Band aus London steht für ausgelassene Live-Auftritte.

Berg-Werk

MONTAG, 21.05.2018

Blumfeld

Ludwigs 20:30h Berliner Mischmasch aus Indie, Shoegaze und PostPunk. Eintritt frei.

Disco. Party

E-Werk 22:30h Saal // Party-Rundumschlag von Charts bis Hip-Hop und House. Eintritt frei.

MITTWOCH, 23.05.2018 Vona

Afterpartees

Konzert

Club Stereo 19:30h Was Kakkmaddafakka für Norwegen sind, ist der Fünfer mit seinem energetischen Indie-Pop nicht weniger für die Niederlande.

R.A. The Rugged Man

Markscheider Kunst

Konzert

MUZ Club 20h Virtuoses Mestizo-Inferno aus Cumbia, Ska, Jazz, Reggae, Merenge und Afrobeat sowie russischem Folk.

Kirsten Achtelik: Selbstbestimmte Norm Lesung. Vortrag

Künstlerhaus im KuKuQ 20h Zentralcafé // Feminismus, Pränataldiagnostik, Abtreibung. Vortrag in Kooperation mit 'Das Schweigen durchbrechen'.

Disco. Party

E-Werk 22:30h Saal // Party-Rundumschlag von Charts bis House. Eintritt frei.

DONNERSTAG, 24.05.2018 Stadt für alle Tipp! Festival. Lesung. Vortrag. Kunst. Design. Freizeit. Essen. Trinken

Desi 17h Festival für Stadtentwicklung “von unten”: Offene Räume, interaktive Impulsvorträge verschiedener Gruppen, Projekte und Initiativen über Geschehen, Geschichte und Motivation werden von Bar-DJing und Volksküche abgerundet. Ab 19 Uhr findet parallel Drink & Draw statt.

Konzert

Hirsch 19:30h US-Rapper - unangepasst und kontrovers seit Mitte der 90er.

Bandkarusell

Konzert

Club Stereo 19:30h Songwriter-Soul-Pop aus dem Chimperator-Stall.

Berg-Werk

CURT präsentiert: Konzert

E-Werk 20h Clubbühne // Mit ihrer „Love Riots Revue 2018“ präsentieren die Hamburger Songs ihres 20-jährigen Schaffens zwischen Liebes- und Kriegserklärung. curt vergibt Tickets!

Konzert

MUZ Club 19:30h MUZ-beheimatete regionale Bands stellen sich vor, heute mit Schwerpunkt auf Blues, Rock, Funk und Alternative von und mit Dazy Nerds, Filistine, The Southern Funk Conspiracy und Radio Haze.

An Albatross

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Explosion zwischen Grindcore-Attacke und Psychedelic bzw. Prog Rock.

Berg-Werk

Disco. Party

E-Werk 22:30h Saal // Party-Rundumschlag von Charts bis House. Eintritt frei.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 25.05.2018 SupermART - Tag 1 CURT präsentiert: Kultur. Kunst. Design. Freizeit. Markt. Messe

AEG-Gelände 19h curt präsentiert die 3-tägige Mixtur aus Musik, Kunst und Mode auf 4.000 qm mit 80 KünsterInnen, KunstLive-Acts, Designständen und dazu Musik von DJs. Und Kunst shoppen ist auch voll drin, denn Stückpreise jeweils unter 400 Euro sind unbedingt super und erschwinglich.


121 ... updates auf www.curt.de

Designers'Night 11

Tipp! Disco. Party. Kunst. Design.

Georg-Simon-Ohm TH 19h Studierende aus allen Semestern der Fakultät Design zeigen ihre Arbeiten. Im Anschluss ab 22 Uhr gibt es die obligatorisch zünftige Party. Eintritt frei.

Critical Mass

Tipp! Freizeit. Sport

Opernhaus 18h Der allmonatliche anarchische Fahrradritt durch Nürnberg, jeden letzten Freitag im Monat.

Unheilig & The Dark Tenor auf Zeitreise Konzert

Hirsch 19:30h Hits beider Bands werden live performt und neu interpretiert. Support: Körner.

Lass weng flown

Disco. Party. Konzert

Desi 20h Hip-Hop-Abend mit diversen Crews, dabei sind diesmal Lord Folter, Johnny Rakete, Bambus und Kram aus der Ecke, dazu Opening Beatset by Kill Emil und Afterparty mit Xylotrip.

The Green Apple Sea

Konzert

MUZ Club 20h Mit ihrem country-und folkinfizierten Singer-Songwriter-Pop sorgen die Franken auch international für Aufmerksamkeit. Support: Joe Astray und Marble Man.

Pere Ubu

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Festsaal // Seit über 42 Jahren spielt die US-Band mit Musikstilen von Avantgarde über New Wave bis Garage Rock.

Rumble in the Jungle

Konzert

Z-Bau 20:30h Roter Salon // Release Show der Nürnberger Pop-Punker.

Yass, Peitschen

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h Future-SynthNoise-Rock trifft auf High-Energy-GaragePunk. Support: Heinz-Günther Experience.

QuerBeat

Disco. Party

KulturKellerei im KuKuQ 22h Bunter

Musik-Mix durch die letzten Jahrzehnte mit allem, was Spaß macht, von Indie über Funk bis Electro und Balkan mit DJ Sven.

Berg-Werk

Disco. Party

E-Werk 22:30h Ganzes Haus // PartyRundumschlag von Charts bis Hip-Hop und House. Eintritt frei.

EPIC w/ Yousef

Disco. Party

Die Rakete 23h Neue House-Party am Vogelweiher, zum Start kommt Yousef (Circus Records) und Ben Teufel (EPIC), in der Makrobe gibt’s den Bassgeflüster-Fllor mit Lukas Koch und Lehmann & Harry.

Bada Bing

Disco. Party

Club Stereo 23h Die “Festival Camping Edition“ der Partymeute um DJ Jens, Armin Seubold & dem Yucca DJ-Team mit Indie, HipHop, Classics und Alternative & mehr.

[Party]

Disco. Party

Künstlerhaus im KuKuQ 23h Zentralcafé // Eine Reise rund um House- und TechnoMusik mit den DJs Alex Ketzer und Martin Schmitz aus Köln.

Wehende Fische X Kukuvaja

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Technoide PartySymbiose mit den DJs tec.no, Ulf Herold, mina LOKO und Kenneth Lang.

SAMSTAG, 26.05.2018

Arsch Voll Barden Fest

Küsse am Pier

CURT präsentiert: Disco. Party. Konzert

Z-Bau 16h Akustikcombos, LiedermacherInnen, LoopkünstlerInnen und ähnliche bardenhafte Zauberzungen spielen ab nachmittags draußen und drinnen. Eintritt frei! Präsentiert von curt!

8 Jahre Zirkus Beretton

Tipp! Disco. Party

Club Stereo 23h Große Geburtstagssause von DJ Mathieu Beretton & seiner wilden Horde, die wie immer eine Mischung aus Electro Swing, Balkan Beats, French Cuts und Indie Classics liefern. Wie immer bunt, wie immer schrill, wie immer mit Schnurrbart und jede Menge Specials ...

Favo ft. Sander De Winne

Konzert

Kulturforum Fürth 20h Kleiner Saal // Weltmusik und lyrischer Kammerjazz.

Johnny Reggae Rub Foundation Konzert

Kopf & Kragen (im OTTO) 20h Urban Ska & Dirty Reggae.

Kamikaze Girls, Nervus

Disco. Party. Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 21h Zentralcafé // UK-Doppel zwischen Garage, Indie und Emo-Punk. Support: Pigeon, Cris Koch. Im Anschluss DJing mit Mona & Manu.

80er/90er

Disco. Party

SupermART - Tag 2

Terminal90 21h Der schräge Sound der 80er und 90er zwischen Trash und Glamour, Tennissocken und Lederkrawatten, Cherry Coke und Champagner mit DJ Frank Sonique.

AEG-Gelände 14h curt präsentiert die 3-tägige Mixtur aus Musik, Kunst und Mode auf 4.000 qm mit 80 KünsterInnen, KunstLive-Acts, Designständen und dazu Musik von DJs. Und Kunst shoppen ist auch voll drin, denn Stückpreise jeweils unter 400 Euro sind unbedingt super und erschwinglich.

KulturKellerei im KuKuQ 22h Funky Breaks, Rollin' Soul, Jazz Kicks, E-Funks und Big Beats mit DJ Josch.

CURT präsentiert: Kultur. Kunst. Design. Freizeit. Markt. Messe

FunkSoulBrother

Disco. Party

Maximum Rock Night

Disco. Party

Hirsch 22h Auf zwei Areas rocken Star FM-DJ Julian, DJane Petra Birner und Planet Blue vom Hirsch.

Disco. Party

MUZ Club 22h Rock&Roll, Seemannslieder, Hully Gully und mehr, aufgelegt von Kapitän King D aus Wien.

Berg-Werk

Disco. Party

E-Werk 22:30h Ganzes Haus // PartyRundumschlag von Charts bis Hip-Hop und House. Eintritt frei.

SubTon

Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon // Dub, Dubstep, Grime, Drum & Bass, Trap mit den DJs Oakin, LWT, OTMF und Wookii.

SONNTAG, 27.05.2018 SupermART - Tag 3 CURT präsentiert: Kultur. Kunst. Design. Freizeit. Markt. Messe

AEG-Gelände 14h curt präsentiert die 3-tägige Mixtur aus Musik, Kunst und Mode auf 4.000 qm mit 80 KünsterInnen, KunstLive-Acts, Designständen und dazu Musik von DJs. Und Kunst shoppen ist auch voll drin, denn Stückpreise jeweils unter 400 Euro sind unbedingt super und erschwinglich.

Sunday Market

Tipp! Freizeit. Markt. Essen. Trinken. Bar. DJing

Hirsch 14h Flohmarkt für alle Sonnenanbeter, Musikliebhaber und Schnäppchenjäger. Zu Kaffee, Kuchen und Currywurst gibt's musikalische Untermalung von DJ Patrick Jahn.

Sunny Soul Sunday

Tipp! Freizeit. Bar. DJing

Z-Bau 18h Biergarten // Soul & Boogie mit den DJs Rick le Fleur und Gast Uli Leitl (Central Soul Club/NBG). Eintritt frei.

Kneipenquiz

Freizeit

Parks 19h Kevin Dardis moderiert diesen Abend à la “Wer wird Millionär” mit Fragenrunden aus unterschiedlichsten Bereichen an die teilnehmenden Gruppen.


122 eventkalender ...

Dr. Mark Benecke

MITTWOCH, 30.05.2018

Lesung. Vortrag. Bildung. Business

Löwensaal 20h Die Show des Kriminalbiologen ist bereits AUSVERKAUFT!

Sunday Night Orchestra

Konzert

Tafelhalle 20h BigBand-Jazz der unterschiedlichsten Stilrichtungen. Heute: Expat Echoes feat. Marko Lackner & his Music.

Bergkirchweih

Konzert. Freizeit. Essen. Trinken

Erlangen 10h Letzter Tag des Ausnahmezustandes rund um die Erlanger Bierkeller am Berg.

Konzert

Club Stereo 19:30h Britischer FolktronicKünstler.

The Restarts, Krass Kepala

Konzert

Kunstverein (Z-Bau) 21h DIY-Punkrock aus London samt flotter Vorband aus Indonesien.

DIENSTAG, 29.05.2018 Nürnberger Architektur und Geschichte Vortrag. Kultur.

Bildungszentrum 19:30h Vortragsreihe der Altstadtfreunde Nürnberg. Heute: „Der Schöne Brunnen, unser gotisches Juwel Sanierung 2015/16“ von Michael Hirschmann.

Math The Band The Band

Konzert

Kunstkeller o27 20:30h SynthesizerPunk-Kollektiv aus Massachusetts. Support: The Rolling Chocolate Band.

Øresund Space Collective, Black Moon Circle Konzert

Tipp! Konzert

Katana Kunst & Kurhaus e.V. 20h Die Herren geben sich die Ehre und fideln schlimme Musik in Gemäuer und Herzen hinein. Dabei lachen sie dreckig, aber immerhin rhythmisch eimambpfrei.

Fränkisches Bierfest

Kunstverein (Z-Bau) 21h Psychedelic Space Rock mit zwei Bands aus Skandinavien.

Burggraben 17h Alljährliches Fest im Burggraben bis 3. Juni mit über 100 Biersorten von heimischen Brauereien vor Ort, kulinarische Spezereien aus dem Frankenland, Musik, Vorführungen, Kinderprogramm und jede Menge mehr.

Götz Alsmann ... in Rom

Konzert

Serenadenhof 19h Jazz-musikalische Reise nach Italien, in das Mutterland der Tarantella, der Canzone, des mediterranen Schlagers.

Zach Mathieu

Konzert

MUZ Club 20h Indie/Postpunk/SingerSongwriter.

Lesen für Bier

Comedy. Kabarett. Lesung. Vortrag

E-Werk 20h Kellerbühne // Lucas Fassnacht und Moses Wolff lesen Texte vor, die Ihr mitbringen könnt. Nach jedem Vortrag entscheidet Ihr, ob die Textauswahl besser war oder die Performance. Der Gewinner bekommt pro Runde ein Bier.

Les Trucs

Mountain High Bashment ft. Marky General Disco. Party

Z-Bau 23h Roter Salon // Reggae & Dancehall mit den Selectors Marky General (Kingston/Jamaika) und Mountain High (Erlangen).

3 Jahre La ola electrónica

Konzert. Kultur. Freizeit. Essen. Trinken

MONTAG, 28.05.2018

James Yuill

Fast zu Fürth

mit u.a. Monika Kruse (Terminal M), Elmar Strathe und Floran Frings (5 D Rec, Köln) sowie diverse Locals und Residents.

Disco. Party. Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 21h Zentralcafé // „Zwei-Mensch-Ding-Orchester“ aus Frankfurt – halb Fleisch, halb Draht. Halb Experiment, halb Pop. Support: Cherie Bring Mit Den Fisch Ans Bett.

Elektrisch & Die Rakete pres. M. Kruse, F. Frings uvm. Disco. Party Hirsch & Rakete 22h Großer elektronischer Steilgang am ganzen Vogelweiher

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Housig-technoide Jubiläumssause mit Liveact Ameli Paul (Underyourskin Records) und den Locals Rafaele Castiglione, Herba Kunin, Borte, Carley und Semi Curado.

DONNERSTAG, 31.05.2018 18. Internat. Comic-Salon

CURT präsentiert: Freizeit. Markt. Messe

Erlangen 12h Das „wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum“ bietet an vier Tagen neben der Messe mit Kunst und Kommerz, Mainstream und Avantgarde vor allem auch ein buntes Rahmenprogramm von Vorträgen und Lesungen über Kino bis Wettbewerbe und Workshops. Präsentiert von curt!

CURT präsentiert: Festival. Lesung. Vortrag. Kultur. Kunst. Design. Stadt für alle

Z-Bau 18h Projektbereich // Festival für Stadtentwicklung von unten: Wie kann man kooperativ die Gestaltung der Stadt erschließen, um eine Vielfalt an Lebensentwürfen, Begegnungen, Angeboten und Lebendigkeit zu etablieren. Eintritt frei. Präsentiert von curt!

Birdis Bohemian Brezel Biergarten Bingo

CURT präsentiert: Show. Unterhaltung. Freizeit

Z-Bau 19h Biergarten // Deine Chance auf Euphorie, Freude und Heiterkeit steigen stündlich, weil das Glück auf deiner Seite ist: Bingo mit Bird Berlin! Präsentiert von curt!

Egersdörfer & Fast zu Fürth

Tipp! Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // curts Haus- und Hofkolumnist mit seiner Combo, bei dem der hocheloquente Meister der gemischten Laune weise spricht, wie eine Nachtigall singt und einer Elfe gleich tanzt.

Fränkisches Bierfest

Freizeit. Essen. Trinken

Konzert. Kultur.

Burggraben 11h Alljährliches Fest im Burggraben bis 3. Juni mit über 100 Biersorten von heimischen Brauereien vor Ort, kulinarische Spezereien aus dem Frankenland, Musik, Vorführungen, Kinderprogramm und jede Menge mehr.

Mars Red Sky

Konzert

MUZ Club 20h Schon seit geraumer Zeit gehören die Franzosen zu den angesehenen Bands der Psychedelic-Heavy-Rock-Szene.

Go Gitarre! Go!

Disco. Party

Club Stereo 23h Super Independent Pop. Eintritt frei.

FREITAG, 01.06.2018 18. Internat. Comic-Salon

CURT präsentiert: Freizeit. Markt. Messe

Erlangen 10h Das „wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum“ bietet an vier Tagen neben der Messe mit Kunst und Kommerz, Mainstream und Avantgarde vor allem auch ein buntes Rahmenprogramm von Vorträgen und Lesungen über Kino bis Wettbewerbe und Workshops. Präsentiert von curt!

Rock im Park

Tipp! Festival. Freizeit

Zeppelinfeld 12h Nürnbergs Big Player in Sachen Festival lässt für drei Tage das Zeppelinfeld beben. Mit dabei sind dieses Jahr u.a. Foo Fighters, Gorillaz, 30 Seconds To Mars, Muse, Bilderbuch, Antilopen Gang, Casper, Marilyn Manson, Snow Patrol, Alt-J, Milky Chance und Bad Religion.


123 ... updates auf www.curt.de

Stadt für alle CURT präsentiert: Festival. Lesung. Vortrag. Kultur. Kunst. Design.

Z-Bau 18h Projektbereich // Festival für Stadtentwicklung von unten: Wie kann man kooperativ die Gestaltung der Stadt erschließen, um eine Vielfalt an Lebensentwürfen, Begegnungen, Angeboten und Lebendigkeit zu etablieren. Eintritt frei. Präsentiert von curt!

Fränkisches Bierfest

Konzert. Kultur. Freizeit. Essen. Trinken

Burggraben 14h Alljährliches Fest im Burggraben bis 3. Juni mit über 100 Biersorten von heimischen Brauereien vor Ort, kulinarische Spezereien aus dem Frankenland, Musik, Kinderprogramm und jede Menge mehr.

SAMSTAG, 02.06.2018 18. Internat. Comic-Salon

CURT präsentiert: Freizeit. Markt. Messe

Erlangen 10h Das „wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum“ bietet an vier Tagen neben der Messe mit Kunst und Kommerz, Mainstream und Avantgarde vor allem auch ein buntes Rahmenprogramm von Vorträgen und Lesungen über Kino bis Wettbewerbe und Workshops. Präsentiert von curt!

Rock im Park

Tipp! Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Gostner Hoftheater 20:30h Junger Liedermacher zwischen Pop und Chanson, Jazz und Swing.

Zeppelinfeld 12h Nürnbergs Big Player in Sachen Festival lässt für drei Tage das Zeppelinfeld beben. Mit dabei sind dieses Jahr u.a. Foo Fighters, Gorillaz, 30 Seconds To Mars, Muse, Bilderbuch, Antilopen Gang, Casper, Marilyn Manson, Snow Patrol, Alt-J, Milky Chance und Bad Religion,

Abstrakt Geschmacklos

Stadt für alle

Kunstverein (Z-Bau) 22h „Verspulte sadistische Clubmusik“ mit DJ Lionel Longwheeler

Z-Bau 16h Projektbereich // Festival für Stadtentwicklung von unten: Wie kann man kooperativ die Gestaltung der Stadt erschließen, um eine Vielfalt an Lebensentwürfen, Begegnungen, Angeboten und Lebendigkeit zu etablieren. Eintritt frei. Präsentiert von curt!

Fabian Scheuerlein

Konzert

Disco. Party

Vernissage: Klaus Cornfields Kranke Comics

Konzert. Lesung. Vortrag. Kunst. Design

Transfer 22h Zur Herausgabe des „Gesammelten Elends“ seiner Serie „Kranke Comics“ stellt Klaus 16 Bilder im Format 50 x 50 cm aus, dazu lesen Jaja-Autoren aus ihren Werken und Klaus spielt ein paar Lieder. Um 24 Uhr dann die “Kranke Lesung”.

Beatbetrieb

Disco. Party

Z-Bau 23h Galerie // Veranstaltungskollektiv mit Trap, Grime, Cloud, FutureBass, Dubstep und HipHop.

CURT präsentiert: Festival. Lesung. Vortrag. Kultur. Kunst. Design.

Fränkisches Bierfest

Konzert. Kultur. Freizeit. Essen. Trinken

Burggraben 11h Alljährliches Fest im Burggraben bis 3. Juni mit über 100 Biersorten von heimischen Brauereien vor Ort, kulinarische Spezereien aus dem Frankenland, Musik, Vorführungen, Kinderprogramm und jede Menge mehr.

Premiere: Raumstation Sehnsucht

Theater.

Schauspielhaus 19:30h BlueBox // Mit einer vielköpfigen Band, den sangesfreudigen Mitgliedern des Ensembles und vielen unvergesslichen Songs der Musikgeschichte.

Tatjana Maté

Konzert

Gostner Hoftheater 20:30h Zusammen mit dem Bildhauer und Musiker Thomas Mohi unterlegt die Musikerin nach dem Motto „Weniger ist mehr“ gesungene Melodien mit leicht abstrakten elektronischen Klängen. Thomas Mohis originelle Holzinstrumente - die so genannten Mohichorde - werden abwechselnd von beiden Künstlern gespielt.

Take off 90s, 2000er & more

Disco. Party

Terminal90 22h DJ Carlos bringt seine Best-Of Selektion aus den 90ern und 2000ern Jahren auf Plattenteller inklusive VideoPerformance.

Jim Avignon + Klaus Cornfield

Konzert. Lesung. Kunst. Design

Transfer 22h Im Rahmen des Comic Salons gibt Jim ein Konzert, ab Mitternacht liest Klaus aus seinen “Kranke Comics”.

Trouble in Paradise

Disco. Party

Künstlerhaus im KuKuQ 22h Zentralcafé // Rap, Trap, Grime und Bass Musik vom all female DJ-, VJ- & Artist-Kollektiv.

SONNTAG, 03.06.2018 18. Internat. Comic-Salon

CURT präsentiert: Freizeit. Markt. Messe

Erlangen 10h Das „wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum“ bietet an vier Tagen neben der Messe mit Kunst und Kommerz, Mainstream und Avantgarde vor allem auch ein buntes Rahmenprogramm von Vorträgen und Lesungen über Kino bis Wettbewerbe und Workshops.

Rock im Park

Tipp! Disco. Party. Festival. Konzert. Freizeit

Zeppelinfeld 12h Nürnbergs Big Player in Sachen Festival. Mit dabei sind dieses Jahr u.a. Foo Fighters, Gorillaz, 30 Seconds To Mars, Muse, Bilderbuch, Antilopen Gang, Casper, Marilyn Manson, Snow Patrol, Alt-J, Milky Chance und Bad Religion.

Stadt für alle CURT präsentiert: Festival. Lesung. Vortrag. Kultur. Kunst. Design.

Z-Bau 18h Projektbereich // Festival für Stadtentwicklung von unten: Wie kann man kooperativ die Gestaltung der Stadt erschließen, um eine Vielfalt an Lebensentwürfen, Begegnungen, Angeboten und Lebendigkeit zu etablieren. Eintritt frei.

Fränkisches Bierfest

Konzert. Kultur. Freizeit. Essen. Trinken

Burggraben 11h Letzter Tage im Burggraben mit über 100 Biersorten, kulinarischen Spezereien, Musik, Vorführungen, Kinderprogramm und jede Menge mehr.

Film- und Kinobörse

Markt. Messe. Kino

Meistersingerhalle 11h Kleiner Saal // Schnäppchenparadies für Cineasten

Premiere: Die Rückkehr des Odysseus

Theater. Tanz

Opernhaus 19h Tragedia di lieto fine in einem Prolog und drei Akten von Claudio Monteverdi. Koproduktion mit dem Théâtre des Champs-Élysées, Paris, und der Opéra de Dijon.

Jazz4free

Konzert

E-Werk 20:30h Kellerbühne // Konzert bei freiem Eintritt. Heute mit Tigaburger (Contemporary jazz).

MONTAG, 04.06.2018 Explodes View

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Psychdelic Dub-Punk-, Post-Punk-, Freak-Folk- und Kraut-Pop-Projekt aus Mexiko.

DIENSTAG, 05.06.2018 Jochen Malmsheimer

Kabarett

Tafelhalle 20h Bereits AUSVERKAUFT!


124 eventkalender ...

MITTWOCH, 06.06.2018 Günter Grünwald & Rad Gumbo Tipp! Konzert.

Comedy

Waldorfschule Wendelstein 20h Bei Rad Gumbo und Günter Grünwald trifft Kabarett auf Südstaatenmusik. Im Rahmen von “Jazz And Blues Open”.

Die 68’er Protestbewegung in den USA Konzert.Vortrag. Kultur

Deutsch-Amerikanisches Institut 19h Wie vielfältig und kreativ das Establishment musikalisch bekämpft wurde, beleuchtet der Vortrag von Matthias Fifka in Wort, Bild und Ton. Anschließend musikalisches sit-in mit Ernst Schultz, dem „deutschen Dylan“. Eintritt frei.

Vicky Leandros

Serenadenhof 19h Deutsch-griechische Schlager-Legende.

Konzert

Hirsch 19:30h Americana-Band aus Austin.

Petrol Gilrs

Konzert

Künstlerhaus im KuKuQ 20:30h Zentralcafé // Spagat zwischen Post-Hardcore, Riot Grrrl Power und Pop-Punk.

DONNERSTAG, 07.06.2018 Pecha Kucha Night

Lesung. Vortrag. Kunst. Design. Bildung. Business

Neues Museum 20h Vorträge über Design, Kunst, Mode und Architektur. Eintritt frei.

Alberto Diaz & A Touch Of Cuba

Konzert

ION - Internationale Orgelwoche Nürnberg

CURT präsentiert: Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 11h Vor allem in den Nürnberger Innenstadtkirchen bietet die 67. ION unter dem Motto „Zeit“ bis zum 17. Juni ein breites Programm geistlicher Musik, von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Elektronik.

Nürnberger Nightmarket

Markt. Messe. Essen. Trinken

Parks 18h Bei Thai Streetfood, Drinks und Musik verwandelt sich der Sternensaal in einen Nachtflohmarkt zum Stöbern, Schlendern, Schauen und Kaufen.

Stadtteilfest GleishammeR

Konzert

The Band Of Heathens

FREITAG, 08.06.2018

Blue Note Jazz Club 20h Latin Jazz mit Alberto Diaz (p), Rainer Glas (b), Jakob Hofmann (conga, perc) & Gästen.

Konzert. Kultur. Familie. Freizeit. Essen. Trinken

Kulturladen Zeltnerschloss 18h Organisationen, Initiativen und Vereine laden alt und jung zu einem bunten Programm mit Tanz, Musik, Vorführungen, Informationen und Mitmachaktionen sowie einem vielfältigen kulinarischen Angebot.

Phil Rudd BAnd

Konzert

Hirsch 19:30h Gradliniger Kick-Ass-Rock vom ehemaligen AC/DC-Drummer.

SAMSTAG, 09.06.2018 ION - Internationale Orgelwoche Nürnberg

Der MAI ganz aktuell, Komplett unD noch viel ausführlicher und viel, viel besser verlinkt auf unserer website www.curt.de/nbg tickets verlosen wir da auch. Free hugs? sowieso.

CURT präsentiert: Festival. Konzert. Kultur

Nürnberg 11h Vor allem in den Nürnberger Innenstadtkirchen bietet die 67. ION unter dem Motto „Zeit“ bis zum 17. Juni ein breites Programm geistlicher Musik, von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Elektronik.

Wolke Sieben

Disco. Party. Festival

Volkspark Marienberg 10h FreilichtTechnofeierei im Grünen, diesmal u.a. mit Dirty Döring, DJ Hell, Konstantin Sibold, Kaden b2b Stefanik, Monkey Safari und Moonwalk.

Und wenn ihr kleine geschwister oder Kinder habt: www.curt-kids.de!

Birdi´s e eck Liebes eine Mehr als e: n Kolum ine e h c li näm t! a Wohlt


Akt 2 - Die Show

125 ... updates auf www.curt.de

Ich bekam von einem der Techniker den Tipp, dass es nur noch 10 Minuten bis zum Konzert sind und ich könne mich jetzt fertig für die Lamettabühne machen. Klar. Dieser liebevolle Mensch, der sich so zauberhaft um den Klang meines Gesangs kümmerte, sperrte mir das Backstage auf und und ich verschwand kurz darin. Wie bei der Mini Playback Show kam ich kurze Zeit später aus der glitzern-

Jeder Tag mit Bird Berlin ist ein Abenteuer.

den Zauberkugel wieder heraus. Mein Freund, der Intendant, drückte mich noch kurz und dann gab es auf der Bühne im Glitzerlicht kein Halten mehr und ich sang und tanzte um mein Leben. Ich war so oft außer Puste, aber es war ein unglaublich lustiges Konzert. Ab und zu erzählte ich viele erfundene Geschichten von Markus Söders Talent Agency und dazugehörige Workshop-Panele, denen ich beiwohnen durfte, und es wurde viel gelacht. Auch in Freiburg ist unser Markus bekannt wie ein brauner Hund. Aber ich spielte natürlich

Ein sagenhaft einzigartiges Saure-Zipfel7-Gänge-Menü an ahserbachenem Zanderfilet. Die Surf & Turf-Fanfare der Pop History. Und so wurde auch 2017 gekrönt von dem Weihnachtswunder von Freiburg. Eine Show, so romantisch wie ein Naked Road Movie in 3 nackten Akten. Exklusiv in curt.

auch Songs und hielt mich an mein Versprechen, mit den Flüssigkeiten auf der Bühne vorsichtig zu sein. Und als es dann zur Zugabe kam, war mein Freund, der Intendant, so in Extase, dass er unzählige Flaschen eiskalten Sekt von der Tanzfläche aus auf mich und meinen zuckenden Körper spritze. Es hörte über Minuten nicht auf, dass immer wieder neue Fontänen dieses pappigen Nektars erst auf meinen Glitzerbauch und dann auf die Bühne prasselten. Und ich dachte sofort an mein Versprechen und blickte zu dem Platz, an dem der Techniker den ganzen Abend stand. Der Platz war verweist. Und ich dachte so innerlich „Ich komm’ mit dem Druck nicht mehr klar!” Kein Techniker in Sicht. Er war gegangen. Er hatte mit den Füßen abgestimmt, war nach Hause gegangen und hatte mit diesem Verlassen gekündigt. Aber das störte meinen Freund, den Intendanten, zu diesem Zeitpunkt nicht besonders. Er war schon wieder auf dem Weg zur Bar und holte sich neue Pullen zum Spritzen. Ich spielte komplett in Sekt gehüllt und pappig süß meine Zugabe zu Ende und freute mich über Handtücher, die der liebe Techniker, der jetzt wahrscheinlich schon in seiner Badewanne Tetris spielte, mir neben die Bühne gelegt hatte. Und es geht noch weiter: Mit AKT 3 im nächsten curt!

foto: cristopher civitillo

Euer Birdi


126 kolumne hinten raus ...

Foto: Katharina winter


127 ... hinten raus.

Es gibt menschen, da freuen wir uns, wenn wir sie nicht sehen müssen, oder sprechen. Denn sie sind emsig und senden uns ihre Texte von selbst, weil sie wissen, dass sie uns gefallen. hier mal einen krimi, dort mal ein Kammerspiel oder wieder einen roman (an dem gerade geschnitzt wird!) ... immer her damit, danke, theo!

theobald O.J. fuchs: Der Desinformations-Lurch Der DESINFORMATIONS-LURCH vertilgt Klarheit haufenweise. Er frisst Zusammenhänge ohne Soße oder Sättigungsbeilage. Er verschlingt fundamentale Wahrheiten unter einer dicken Schmierschicht Logik zum Gabelfrühstück. Übrig bleiben Krümel und Flecken, deren Namen Vorurteil und Wirrnis wir fürchten. Seine Ausscheidungen riechen nach Zwietracht und mittelalterlicher Dunkelheit. In einer wiedergeborenen Natur, die von einer übergeordneten maschinellen Intelligenz (wenn diese nicht anders als voll und ganz in meinem Sinne handelt) gestaltet werden wird, wird es dieses fingergroße, glitschige Wesen geben: ein an sich putziger Cousin aller Olme und Salamander, nur dass er, der DESILU, sich den Menschen an die Ohrwaschel klammert und ihnen unaufhörlich Zeug einflüstert, bis sie ihm auch noch den letzten Scheiß glauben. Und warum sollte es den DESINFORMATIONS-LURCH geben? Damit wir endlich ein Greifbares hätten, diesen Schneckerich nämlich, auf den man deuten könnte und erklären, dass ER schuld sei an all der Verwirrung und Unsicherheit, die überhaupt nicht mehr aufhören will und aus allen Löchern quillt, die unsere Tageshülle durchsiebt, wie Schaum aus einer Waschmaschine, deren Tür jemand gestohlen hat. Desinformation, also auf einem Pferd namens Lüge reitende Alternativwahrheit, die in unserer tatsächlichen Realität von (vielleicht?)

Geheimdiensten, facebook (oder doch nicht?), den beiden verfetteten Über-Omas Trump & Putin (wie ähnlich die sich beim Altern werden!), allen Bundeslandtagen der ganzen Welt (voll des flüchtigsten Geschwätzes), dem rätselhaften Inneren Asiens, den sinistren Kupferbaronen chilenischer Couleur (Zigarillo rauchend?), Erich von Däniken oder auch Radio Blumenkohl verbreitet wird. Ob man die Jagd auf den DESINFORMATIONS=LURCH freigeben sollte, ob man ihn zum Schadwesen, zum Untier erklären sollte, ob es ein Ausrottungsprogramm, ein Schutzprogramm, ein Eindämmungsprogramm und daran anknüpfend viele, viele staatlich bestellte Desinformationslurch-Beauftragte geben sollte – darauf antworte ich gleichwohl ablehnend. Ohne einen Grund nennen zu können (außer unbedingter Tierliebe). Aber irgendwie sagt mein Empfinden, auch der DESILU als seiende Entität sollte respektiert werden. Allerdings gebändigt und gefesselt, nach allen Regeln der Gefangenenwärterskunst. Und schon heute gilt freilich jeden Tag das Gebot aller Gebote: Augen auf und Obacht! Denn so lautet die Ansage des DESINFORMATIONSLURCHs: »Als erstes verblöde ICH Euch komplett (IHR seid sowieso schon auf einem guten Weg!). Als nächstes ficke ICH Euch maximal durch, dass IHR nicht mehr wisst, wo oben oder unten ist. Und zuletzt betäube


128 kolumne hinten raus ...

ICH Euch voll geil, damit IHR überhaupt gar nichts mehr mitkriegt. Und wenn IHR wieder aufwacht, seid IHR meine ELENDEN SKLAVEN!! (diese Zukunftsperspektive wird ihnen präsentiert mit freundlicher Unterstützung des entfesselten Kapitalismus‘).« Er ist das Maskottchen der Autoritären, er ist der Lieblingswurm all der Orbans, Söders, Erdogans, Dutertes und Maduros, er ist das Menetekel an der Wand und verkündet, dass lückenlose Überwachung, Gedankenverbrechen und Reduktion jedes Einzelnen zur beliebig ausbeutbaren Zellagglomeration schon hinter der nächsten Ecke auf uns warten. Dies ist eine dieser Botschaften, die man nur einmal bekommt. Ein einziges Mal und exklusiv: Wer nicht hinhorcht, der wird es vielleicht in nicht allzu langer Zeit bereuen. Vielleicht, behaupte ich – denn ob die ganze Chose böse ausgehen oder sich doch noch im letzten Augenblick zum Guten wenden wird, das verrät der DESINFORMATIONS=LURCH leider nicht.

und was macht theo WIRKLICH und sonst so? Naja, immer nicht so viel. Ein bisschen Forschung und so, hier und da mal irgendwas lehren. Wissen wir nicht so genau. Ansonsten mache er wohl nichts, als sich im Ruhm zu wälzen und bewundern zu lassen, denn seine Sucht ist die nach Aufmerksamkeit, von der er nie genug bekommt. Termine: Theo liest aus einem Roman mit dem knappen und bündigen Titel: „Altstädter Friedhof in Erlangen, 14. Mai, 10 Uhr 30, meine 35. Beerdigung, die zahlreichen Nachkommen streiten am Grab um den Fernsehsessel des 73-Jährigen“ hier: 16.5. Buchhandlung Pelzner / Nürnberg-Eibach / 20 Uhr 17.5. Rauch‘sche Buchhandlung / Nürnberg-City / 20 Uhr


Foto: © denisismagilov/fotolia.com

<!DOCTYPE html> <html lang=“de“> <head> <style type=“text/css“> h1 { color: white; background-color: black; } </style> </head> <body> <h1>IT-Profis gesucht</h1> </body> </html>

Sprechen Sie

binär?

Wir haben den Code zu Ihrem neuen Job! berg-it öffnet Ihnen die Türen zu den spannendsten Projekten und den interessantesten Unternehmen in der IT-Welt. Lassen Sie uns gemeinsam Ihre Karriere planen – und sprechen Sie uns an: 0911-580 689-0!

| Wirtschaftsinformatiker | Softwareentwickler | Web-Developer | Fachinformatiker | Systemadministratoren | IT-Supporter | Software-Tester | m/w Find us on facebook

berg-it projektdienstleistungen GmbH | Äußere Sulzbacher Straße 16 | 90489 Nürnberg Tel.: 0911-580 689 - 0 | Email: info@berg-it-gmbh.de | www.berg-it-gmbh.de


curt N/F/E #224 Mai 2018  

Das Stadtmagazin für Nürnberg, Fürth, Erlangen: Kunst, Kultur, Design, Lifestyle, Gastronomie, Nachtleben. Netzwerk, Motor, Klassenbester....

curt N/F/E #224 Mai 2018  

Das Stadtmagazin für Nürnberg, Fürth, Erlangen: Kunst, Kultur, Design, Lifestyle, Gastronomie, Nachtleben. Netzwerk, Motor, Klassenbester....

Advertisement