Page 1

BodenseeAIRea Standort fĂźr Luft- und Raumfahrt Clusterbericht 2017/2018


Inhalt Grußwort 3

© Achim Mende

Der Standort: Von A wie Airbus bis Z wie Zeppelin 4

2

Das Netzwerk: Clusterinitiative BodenseeAIRea

6

Rückblick auf das BodenseeAIRea-Jahr 2017

8

Mitglieder & Steckbriefe

14

BodenseeAIRea Clusterpartner

40

BodenseeAIRea Termine 2018

42

BAIR-REPORT 2017/2018


Grußwort

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder der BodenseeAIRea, für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen auf dem Weltmarkt ist es besonders wichtig, dass sie mit anderen, auf die gleiche Branche spezialisierten Unternehmen eng zusammenarbeiten. Sie, liebe Mitgliedsunternehmen der Cluster-Initiative BodenseeAIRea, haben dies umgesetzt – in Ihrem Netzwerk bündeln Sie Kompetenzen und befördern den Wissens- und Technologieaustausch. Die regionale Cluster-Initiative BodenseeAIRea bildet einen Knotenpunkt der Luft- und Raumfahrtbranche mit einer mittelstandsorientierten Wirtschafts- und Innovationspolitik. Neben den technologischen Entwicklungen sind es auch die ökologischen und sozialen Herausforderungen, welche hier im Netzwerk gemeinsam angegangen und durch Kooperationen gelöst werden. Eine Kooperation in diesem Ausmaß dient als Vorbild und Leuchtturm, dessen positive Strahlkraft sich auch auf andere Industriezweige, wie beispielsweise die Automobilindustrie oder die Medizintechnik, auswirkt. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau unterstützte die ClusterInitiative BodenseeAIRea bereits in den Anfangsjahren und hat deren Entwicklung somit angestoßen. Was das Netzwerk aus dieser Chance gemacht hat ist jedoch der Mitarbeit aller zu verdanken: Mitgliedsunternehmen, Forschungs- und Hochschuleinrichtungen, dem Cluster-Management und allen anderen aktiv Beteiligten. Die Erfolge der Cluster-Initiative BodenseeAIRea, die im Clusterbericht 2017/2018 dargestellt werden, sprechen für sich. Dazu beglückwünsche ich Sie und wünsche Ihnen für Ihre weitere Entwicklung nur das Allerbeste! Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg

CLUSTERBERICHT 2017/2018

3


Der Standort: Von A wie Airbus bis Z wie Zeppelin „Allein die Zahlen beflügeln: Mehr als 100 Jahre Luftfahrt­ geschichte. Über 8.200 Beschäftige in rund 110 Unternehmen. Jeder zweite baden-württembergische Arbeitsplatz in der Luft- und Raumfahrt. Top-Fünf-Liga der deutschen Schwerpunkt­ regionen in diesem Bereich. In einem Wort zusammengefasst: Bodenseekreis.“ Lothar Wölfle, Landrat des Bodenseekreises

Der Bodenseekreis ist einer der wichtigsten Luft- und Raumfahrtstandorte in Deutschland. Der Grundstein dafür wurde bereits Anfang des 20. Jahrhunderts gelegt. Damals erfand der spätere Luftfahrtpionier Ferdinand Graf von Zeppelin die gleichnamigen ZeppelinLuftschiffe und der Visionär Claude Dornier konstruierte revolutionäre Flugzeugmodelle. Beide trugen erheblich dazu bei, dass die Faszination für Luft- und Raumfahrt sich heute in vielen Bereichen im Bodenseekreis wiederfindet. Neben Global Playern wie Airbus Defence & Space, Diehl, Liebherr-Aerospace und Zeppelin Luftschifftechnik gehören auch zahlreiche klein- und mittelständische Unternehmen zu den innovativen und erfolgreichen Luft- und Raumfahrt-Firmen im Bodenseekreis. Diese starken, aufstrebenden „Hidden Champions“ setzen mit ihrer fachlichen Differenzierung immer wieder neue Impulse für die gesamte Branche.

4

CLUSTERBERICHT 2017/2018


© Achim Mende

Der Bodensee-Airport, in direkter Nachbarschaft zum Messegelände, dient als Dreh- und Angelpunkt für wichtige Direkt- und Umsteigeverbindungen, welche von Friedrichshafen aus in die ganze Welt starten. Die Messe Friedrichshafen zählt zu Deutschlands führenden Messegesellschaften, auf deren Areal jährlich die AERO, Europas größte Messe für die allgemeine Luftfahrt, stattfindet. Im Dornier Museum und im Zeppelin Museum kommen nicht nur Geschichtsinteressierte auf ihre Kosten. Hier wird mit modernen Ausstellungskonzepten und vielfältigen Wechselausstellungen die Historie der Luft- und Raumfahrt am Bodensee aufgearbeitet und spannendes Wissen vermittelt. Mit dem Spatenstich Ende 2016 für ein „Integrated Technology Center“ bekannte sich Airbus Defence & Space zu seinem Standort in Immenstaad. Mit dem größten Reinraum Europas bildet dieses Integrations- und Technologiezentrum nach Fertigstellung einen weiteren Mosaikstein für die Zukunftsfähigkeit des Luft- und Raumfahrtstandorts. Des Weiteren sorgt die Duale Hochschule Baden-Württemberg am Campus Friedrichshafen mit ihren Vertiefungsmodulen „Luft- und Raumfahrtelektronik“ sowie „Luft- und Raumfahrtsysteme“ für qualifizierten Fachkräftenachwuchs. Der Bodenseekreis bietet somit beste Standortvoraussetzungen für Unternehmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen in einer der bedeutendsten Luft- und Raumfahrtregionen Deutschlands. CLUSTERBERICHT 2017/2018

5


Das Netzwerk: Clusterinitiative BodenseeAIRea „BodenseeAIRea ist es gelungen, sich deutschlandweit einen Namen zu machen und den Bekanntheitsgrad der Wirtschaftsregion Bodenseekreis als bedeutender Luft- und Raumfahrtstandort zu steigern. Bei allen BodenseeAIReaAktivitäten geht es darum, sich gemeinsam mit den Partnern und Mitgliedern im Sinne der Luft- und Raumfahrt kontinuierlich weiter zu entwickeln und den Mitgliedsunternehmen einen Mehrwert zu bieten.“ Benedikt Otte, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis

In der Clusterinitiative BodenseeAIRea haben sich 28 Einrichtungen aus der Luft- und Raumfahrtbranche in der Vierländerregion Bodensee zusammengeschlossen. Dazu zählen 19 Unternehmen, zwei Hochschulen, eine Universität und ein Fraunhofer Institut sowie fünf Clusterpartner. Zudem ist seit 2015 die IHK Bodensee-Oberschwaben als Projekt­ partner beteiligt. Ab dem Jahr 2018 bietet BodenseeAIRea regionalen Institutionen mit Bezug zur Luft- und Raumfahrt aber ohne eine direkte Beziehung zur Luft-und Raumfahrtindustrie die Chance, sich über eine Clusterpartnerschaft im Cluster zu engagieren. Dies trägt zur weiteren Vernetzung der Region bei. Darüber hinaus fließen neue Kompetenzen und zusätzliche Kooperationsmöglichkeiten für die Mitgliedsunternehmen ins Cluster ein.

© WFB

Seit der Gründung des Clusters im Jahr 2011 konnte die Bekanntheit des Luft- und Raumfahrtstandortes Bodensee auf Landes- und Bundesebene kontinuierlich gesteigert werden. BodenseeAIRea hat sich einen festen Platz auf der Landkarte der Luft- und Raumfahrt­regionen im deutschsprachigen Raum gesichert. Diese Imagesteigerung ist vor

6

CLUSTERBERICHT 2017/2018


allem für die Fachkräftegewinnung von jungen Ingenieuren wichtig. Hier steht der teilweise ländliche Bodenseekreis in steter Konkurrenz zu Metropolregionen wie München und Stuttgart. Umso erfreulicher ist es, dass das alle zwei Jahre stattfindende Karriere-Event AIRstudent bundesweit Anklang und eine hohe Beachtung erfährt. Durch die BodenseeAIRea-Leistungsschau, die Bestandteil der BodenseeAIReaGemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen ist und welche die vielfältigen Kompetenzen und Innovationen der Unternehmen aufzeigt, gelingt es zudem, im Themenfeld Standortmarketing die Bekanntheit des Bodenseekreises als Luft- und Raumfahrtregion zu erhöhen. Es ist schön zu sehen, dass es BodenseeAIRea nachhaltig gelungen ist, sich als Forum für den Meinungs- und Informationsaustausch in der Region zu etablieren. Es bietet seinen Mitgliedern eine Netzwerk-Plattform und fördert den innovativen Know-how-Transfer zwischen modernen Zulieferern, hoch spezialisierten Entwicklungsbüros, Herstellern sowie Forschungseinrichtungen und Hochschulen. Mit dem „Bodensee Aerospace Meeting“ konnte zudem eine jährlich stattfindende internationale Fachkonferenz in der Bodensee­ region etabliert werden.

„In Zeiten des Wandels sind Netzwerke aus Kooperationspartnern, Kunden, Lieferanten, Forschungseinrichtungen und der Verwaltung besonders wichtig. Im Bereich Luft- und Raumfahrt stellt die Clusterinitiative BodenseeAIRea daher einen zentralen Baustein zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes dar. Wir freuen uns darauf, als Teil dieses Netzwerkes gemeinsam die Zukunft zu gestalten.“

© Bodensee Aerospace Meeting / www.pr-photo.at

Prof. Dr.-Ing. Peter Jany, Hauptgeschäftsführer der IHK Bodensee-Oberschwaben

C L U S T E R B E R I C H T 2 0 1 7 / 2 0 1 8 7 7


© WFB

   1

Rückblick auf das BodenseeAIRea-Jahr 2017 Das Jahresprogramm von BodenseeAIRea umfasst verschiedenste Aktivitäten. Neben Netzwerktreffen bei denen der Austausch untereinander und das gegenseitige Kennenlernen im Fokus stehen, ermöglichen Workshops und Vorträge Informationen zu branchenspezifischen Themen. Die gemeinschaftlichen Messeauftritte, B2B-Reisen und Unternehmenseinblicke bieten den Mitgliedern die Möglichkeit, unterstützt durch das Clustermanagement, neue Kontakte zu potentiellen Partnern und Kunden zu knüpfen. Im Jahr 2017 umfasste das Programm von BodenseeAIRea:    1 BodenseeAIRea-Neujahrsessen: Zum Start in das bereits sechste Projektjahr von BodenseeAIRea trafen sich am 25. Januar 2017 die Mitglieder zum Neujahrsessen im Dornier Museum in Friedrichshafen. Rückblicke auf das vergangene Jahr und Ausblicke auf die anstehenden Herausforderungen bildeten die Basis für angeregte Gespräche und Diskussionen. Ulrich Hutschek, damaliger Leiter des Bodenseezentrums Innovation 4.0, gab einen Einblick in die Arbeit der Modellfabrik an der HTWG Konstanz, deren Besuch im Mai 2017 folgte. Dr. Georg Willich, Leiter Technik-Strategie Raumfahrt Deutschland von Airbus Defence & Space, berichtete über den Startschuss zum Bau des neuen SatellitenIntegrationszentrums am Standort Immenstaad. „Beim Neujahrsessen treffen die Akteure der Clusterinitiative in lockerer Atmosphäre zusammen. Hier lassen wir nicht nur gemeinsam die Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren, sondern richten vielmehr den Blick ins neue Jahr und tauschen uns über Pläne und Ideen – auch für BodenseeAIRea aus.“ Marian Duram, Projektleiter BodenseeAIRea

     2 BodenseeAIRea-Fachveranstaltung „Sind Sie sicher, dass Sie sicher sind? IT-Security in Ihrem Unternehmen!“: Fachliche Impulse und Informationsangebote bilden einen wichtigen Baustein im Jahresprogramm der Clusterinitiative. In Kooperation mit den 8

CLUSTERBERICHT 2017/2018


© Rolls-Royce plc

© WFB

     2

     3

Mitgliedsunternehmen Konzept Informationssysteme GmbH und Bechtle GmbH & Co. KG fand am 14. Februar 2017 eine Fachveranstaltung zum Thema „IT-Security“ statt. Die Teilnehmer informierten sich über das Thema IT-Security in Zeiten der Digitalisierung. Die Referenten erläuterten in ihren Fachvorträgen die derzeitige Gefährdungslage, aber auch welche rechtlichen Rahmenbedingungen sich in Zukunft ändern, wie Anomalien erkannt werden können und vor allem, wie Unternehmen sich vor solchen Angriffen schützen können. „Die BodenseeAIRea-Fachveranstaltungen ermöglichen das im Cluster vorhandene Wissen sichtbar zu machen und weiter­zu geben. Als Software- und Systemhaus für Industrieunternehmen unterstützen wir unsere Partner im Cluster und darüber hinaus gerne.“ Dr. Peer Griebel, Geschäftsführer Konzept Informationssysteme GmbH

     3 B2B-Reise zu Rolls-Royce in Dahlewitz bei Berlin: Durch die BodenseeAIRea-B2B-­ Reisen werden den Mitgliedern direkte Kontakte zu potentiellen Auftraggebern und Kunden ermöglicht. Am 22. März 2017 führte ein solcher Unternehmensbesuch zu Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG in Dahlewitz bei Berlin. Nach einer Unternehmens­ führung und einer Firmenpräsentation von Rolls-Royce hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihr Unternehmen und ihre Kompetenzen vorzustellen. In einem Erfahrungsaustausch mit Vertretern von Rolls-Royce wurden zukünftige Branchenentwicklungen und Geschäftsabsichten diskutiert. „Durch die B2B-Reisen können wir direkt mit zukünftigen Kunden in Kontakt treten. Der Austausch mit OEMs und First Tiers gibt uns die Möglichkeit unser Produktangebot entsprechend auszurichten.“ Peter Ziegler, Geschäftsführer Ziegler GmbH CLUSTERBERICHT 2017/2018

9


© Bodensee Aerospace Meeting / www.pr-photo.at

    4

    4 6. Bodensee Aerospace Meeting zu Gast bei der FACC AG, Österreich: Auch bei seiner sechsten Auflage beschäftigte sich das Bodensee Aerospace Meeting (BAM) am 26. und 27. April 2017 mit Zukunftsthemen der Luft- und Raumfahrtindustrie. Unter dem Titel „Erfolgreich in Luft- und Raumfahrt: leicht & international“ boten die Vortragenden den 200 Teilnehmern wertvolle Informationen zu aktuellen Perspektiven im Leichtbau und den zahlreichen Herausforderungen bei der vielzitierten Internationalisierung. Darüber hinaus ermöglicht das BAM eine Plattform zum Informations- und Erfahrungsaustausch. Etablierte Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen nutzten das Meeting, um sich über aktuelle Themen der Luft- und Raumfahrt zu informieren, sowohl im Rahmen der Konferenz selbst, als auch bei der begleitenden Ausstellung, dem Programmpunkt „Meet the Expert“ und beim persönlichen Austausch mit den anderen Teilnehmern. Industriepartner des BAM war in diesem Jahr die FACC AG, die spannende Unternehmens­ einblicke ermöglichte und den Teilnehmern ein tolles Vorabend-Netzwerkevent bot. „Wer beim BAM mit offenen Augen und Ohren netzwerkt, kann neben den fachlichen Inputs der Vorträge, bei Plätzchen und Espresso wichtige Informationen über Trends und Entwicklungen in der Luft- und Raumfahrtbranche von Insidern erhalten.“ Wolfram Kussauer, Geschäftsführer AK Produktionstechnik

    5 BodenseeAIRea-Gemeinschaftsstand auf der 25. AERO in Friedrichshafen: Im Jahresprogramm fest verankert ist die Messepräsenz von BodenseeAIRea auf der AERO, der internationalen Fachmesse für die allgemeine Luftfahrt in Friedrichshafen. Vom 5. bis zum 8. April 2017 präsentierten sich auf dem BodenseeAIRea-Gemeinschaftsstand als Mitaussteller die Duale Hochschule Baden-Württemberg, die Firmen Pro3D und CarboFibretec. Erstmals fand die BodenseeAIRea-Leistungsschau statt, die mit ihren Exponaten die vielfältigen Kompetenzen und Innovationen der Unternehmen in der Bodenseeregion zeigte und die Bedeutung des Standorts für die Luft- und Raumfahrt in Deutschland unterstrich. Auch 2018 wird BodenseeAIRea mit einem Gemeinschaftsstand und einer Leistungsschau auf der AERO in Friedrichshafen und im International Suppliers Center auf der, im zweijährigen Turnus stattfindenden, ILA in Berlin vertreten sein. 10

CLUSTERBERICHT 2017/2018


© WFB

© WFB

    5

    6

„Wie es gibt Raumfahrtunternehmen am Bodensee??? Tatsächlich ist es nicht allen bekannt, dass seit über 50 Jahren in Immenstaad Satelliten gebaut werden. Durch die gemeinsamen BodenseeAIRea-Messeauftritte wird die Bodenseeregion endlich auch als Raumfahrtstandort wahrgenommen. Wir als Cluster-Unternehmen profitieren davon vor allem bei der Suche nach zukünftigen Fachkräften.“ Dr. Georg Willich, Leiter Technik-Strategie Raumfahrt Deutschland, Airbus Defence and Space GmbH

    6 Clustertreffen „Die Zukunft des unbemannten Fliegens – BodenseeAIRea meets UAV“: Die BodenseeAIRea-Mitglieder konnten am zweiten Tag der AERO 2017 ihren Messebesuch mit einem Clustertreffen verknüpfen. Nach einem kleinen Empfang am BodenseeAIReaGemeinschaftsstand nutze Angel Ramirez, Vorstandsvorsitzender der GTD Gruppe in Barcelona, die Gelegenheit, den Anwesenden sein Unternehmen vorzustellen. Dabei ging er insbesondere auf die Beweggründe zur Ansiedlung der GTD GmbH 2013 in der Luft- und Raumfahrtregion Bodensee ein. Ein geführter Rundgang durch die angrenzende Ausstellung „AERODrones UAS EXPO“ bildete den Auftakt in das Hauptthema des Abends. Es folgte der Vortrag „Unmanned Arial Vehicle: Die Zukunft des unbemannten Fliegens“ von Uwe Nortmann, Geschäftsführer des UAV-DACH Verbandes. Er zeigte auf, wie sich der Markt bis 2020 entwickeln wird und welche Anwendungsgebiete für die zivile Nutzung bestehen. Beim abschließenden Get-Together wurde genetzwerkt und über aktuelle Themen diskutiert. „In BodenseeAIRea haben wir nach unserer Gründung ein starkes Netzwerk gefunden. Die Veranstaltungen von BodenseeAIRea bieten eine gute Plattform, um mit Vertretern der breitgefächerten Luft- und Raumfahrtindustrie in der Bodenseeregion in Kontakt zu kommen.“ Carlos Arias, kaufmännischer Leiter GTD GmbH

CLUSTERBERICHT 2017/2018

11


7

     7 Clustertreffen „Industrie 4.0 – BodenseeAIRea meets Modellfabrik“: Am 16. Mai 2017 traf sich die BodenseeAIRea-Gemeinschaft auf Einladung der HTWG Konstanz in der Modellfabrik des BODENSEEZENTRUM INNOVATION 4.0 in Konstanz, um sich mit dem Themenschwerpunkt „Industrie 4.0“ auseinander zu setzen. Mit dem Ziel, den Mittelstand bei der digitalen Transformation zu unterstützen, vernetzt das BODENSEE­ ZENTRUM INNOVATION 4.0 Wirtschaft, Wissenschaft und Unternehmen länderübergreifend am Bodensee zum Thema Industrie 4.0. Nach einführenden Vorträgen über die Auswirkungen der Digitalisierung auf Unternehmen und die Gesellschaft sowie zur Modellfabrik, konnten die BodenseeAIRea-Mitglieder eine innovative, effiziente Produktion und die Möglichkeiten der Digitalisierung in der fertigenden Industrie erleben und im wahrsten Wortsinn „begreifen“. „Die Zusammenarbeit mit BodenseeAIRea ist eine Win-WinSituation für beide Seiten. Die Unternehmer/-innen konnten die Angebote des BODENSEEZENTRUM INNOVATION 4.0 kennen­ lernen und uns ermöglicht der Austausch mit Firmenvertretern, Bedarfe zu erkennen und die Angebote entsprechend weiter zu entwickeln.“ Alexandra Boger, Netzwerkleitung BODENSEEZENTRUM INNOVATION 4.0, HTWG Konstanz

     8 BodenseeAIRea-BBQ „Die Zukunft der Luftfahrt“: Beim Sommerevent „BodenseeAIRea BBQ“, bietet sich auch Nicht-Mitgliedern die Möglichkeit zum Austausch und zur Vernetzung mit der Luft- und Raumfahrtbranche. Am 12. Juli 2017 folgten rund 70 Branchenvertreter der Einladung in den Zeppelin-Hangar in Friedrichshafen. Ein geführter Rundgang durch die Zeppelin-Werft bildete den Auftakt der Veranstaltung und bot Einblicke in Aufbau, Technik und Einsatzmöglichkeiten der Luftschiffe. Nach einem erfrischenden Aperitiv im Restaurant des Zeppelin-Hangars stellte der neue Geschäfts­führer der Zeppelin Luftschifftechnik GmbH & Co. KG (ZLT), Eckhard Breuer, die beeindruckende Entwicklung der ZLT dar und gab darüber hinaus Einblicke in die aktuellen Pläne und Visionen des Unternehmens. Angeregt durch den Vortrag von Prof. Dr. Mirko Hornung, Vorstand Wissenschaft und Technik des Bauhaus Luftfahrt, wurde 12

CLUSTERBERICHT 2017/2018


8

     9

bei einem sommerlichen Grillmenü in lockerer Atmosphäre bis in den späten Abend weiter diskutiert und genetzwerkt. „Das BodenseeAIRea-BBQ ist eine gute Gelegenheit, Impulse zu spannenden Themen der Luft- und Raumfahrt zu erhalten. Dabei ist der informelle Rahmen eine optimale Plattform, um neue Kontakte zu knüpfen.“ Brigitte Salmen, Niederlassungsleiterin Ingenieurbüro Heimann

     9 Workshop „Denken Sie an übermorgen?! – Innovationsmanagement für KMU“: Gemeinsam mit #bodenseeinnovativ, einer Projektinitiative des Instituts für Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer (IWT) fand am 28. November 2017 der BodenseeAIReaWorkshop „Denken Sie an übermorgen?! – Innovationsmanagement für KMU“ statt. Anhand von theoretischem Grundwissen, kombiniert mit praktischen Übungen, lernten die Teilnehmer Methoden und Ansätze für ein bewusstes Innovationsmanagement im Unternehmen kennen. Dabei konnten die Workshopteilnehmer ein Grundverständnis für Innovationen entwickeln und erfuhren, welche Bedeutung Kreativität dabei zukommt. Gemeinsam wurde der Frage nachgegangen, wie die Verknüpfung von Innovation und Unternehmensstrategie gestaltet werden kann und wie dabei die Integration relevanter Personen gelingt. „Ein Hauptanliegen von #bodenseeinnovativ ist es, KMU beim Einsatz moderner Innovationsmethoden zur Förderung des Technologietransfers und zur Stimulierung innovativer Produkte und Prozesse zu unterstützen. Durch die Zusammenarbeit mit der Clusterinitiative BodenseeAIRea können wir diese Transferleistung an die beteiligten Unternehmen herantragen und so zur Zukunfts­ fähigkeit der Region beitragen.“ Sarah Kluge, Projektleitung #bodenseeinnovativ, IWT Wirtschaft und Technik GmbH

CLUSTERBERICHT 2017/2018

13


BodenseeAIRea Mitglieder & Partner Bermatingen Ziegler GmbH www.ziegler-gruppe.de Daisendorf AK Produktionstechnik www.ak-produktionstechnik.de Friedrichshafen Aerospace Transmission Technologies GmbH www.aerotranstech.com AIRplus Maintenance GmbH www.airplus.aero Bechtle GmbH & Co. KG www.bechtle.com Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH www.liebherr.com Immenstaad AIRBUS www.airbus.com Ingenieurbüro Heimann www.heimann-online.com Markdorf GTD GmbH www.gtd-gmbh.de ZIM FLUGSITZ GmbH www.zim-flugsitz.de Meersburg Konzept Informationssysteme GmbH www.konzept-is.de Ravensburg Pro3D GmbH & Co. KG www.pro3d.website Salem Ing.-Büro Gerhard Scheidegg www.scheidegg.com

14

CLUSTERBERICHT 2017/2018


Schwendi HEICON – Global Engineering www.heicon-ulm.de Überlingen Diehl Aerospace GmbH www.diehl.com Uhldingen-Mühlhofen Bühler Motor Aviation GmbH www.buehlermotor.com Wangen im Allgäu SET GmbH – Smart Embedded Technologies www.smart-e-tech.de Weingarten Sarissa GmbH www.sarissa.com Au, Schweiz PSA-Parts & Systems AG www.psa-ag.ch Projektpartner Friedrichshafen Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg, Campus Friedrichshafen www.dhbw-ravensburg.de Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation www.iao.fraunhofer.de Zeppelin Universität www.zu.de Konstanz Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung www.htwg-konstanz.de CLUSTERBERICHT 2017/2018 15


Airbus Defence and Space GmbH Claude-Dornier-Straße 1 88090 Immenstaad

© Airbus Defence and Space GmbH

Ansprechpartner: Dr. Georg Willich, Leiter Technik-Strategie Raumfahrt Deutschland T: +49 7545 8 5979 M: georg.willich@airbus.com www.airbus.com

Airbus Airbus ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Luft- und Raumfahrt sowie den dazugehörigen Dienstleistungen. Der Standort Friedrichshafen mit seinen rund 2200 Mitarbeitern ist seit mehr als fünfzig Jahren Dreh- und Angelpunkt für die Entwicklung und den Bau von Satelliten, Instrumenten und Komponenten zur wissenschaftlichen Erforschung des Weltalls, der Erdbeobachtung und der Meteorologie sowie Experimentier­ anlagen zur Forschung unter Schwerelosigkeit. Ferner werden Kommando- und Kontroll­ systeme sowie Sicherheits-Systeme und Mobile Systeme entwickelt und produziert. Geo Intelligence-Produkte und -Dienstleistungen gehören ebenfalls zum Portfolio des Standortes. Produkte / Dienstleistungen

Zukunftsthemen

yy Aufklärungs- und Überwachungssysteme

yy „New Space“

yy Führungs- und Kommunikationssysteme

yy Digitalisierung

yy Produkte und Dienstleistungen für

yy Kooperationen mit kreativen Start-Ups

Geo-Informationen Stärken / Kernkompetenzen yy Sichere Satellitenkommunikation und

Netzwerke yy Satellitenintegration yy Systemführung für u.a. Erdbeobachtungs-

und Wissenschaftssatelliten 16

CLUSTERBERICHT 2017/2018


AIRplus Maintenance GmbH Flughafen 28 88046 Friedrichshafen

© AIRplus Maintenance GmbH

Ansprechpartner: Laurent Gauthier, Geschäftsführer T: +49 7541 38878-0 M: fly@airplus.aero www.airplus.aero

AIRplus Maintenance GmbH Mit nunmehr 20 Jahren Erfahrung in der allgemeinen Luftfahrt bietet die AIRplus Maintenance GmbH eine Vielzahl an Leistungen rund ums Flugzeug. Die erfahrenen und hochqualifizierten Mitarbeiter verwirklichen Wartungsarbeiten, Inspektionen, Ersatzteil­verkauf und Reparaturen, Avionikmodifikationen und -installationen sowie Modernisierungen und weitere spezielle Dienstleistungen. Ebenso übernehmen die Experten die Wartungs- und Reparaturarbeiten an elektronischen Flugzeugsystemen. Durch die unternehmenseigene Entwicklungsabteilung können größere Einrüstungen und Modifikationen auf Kundenwunsch realisiert werden. Produkte / Dienstleistungen

Zukunftsthemen

yy Wartung und Reparatur von Propeller-,

yy VIP und Special Mission Upgrades

Turboprop-Flugzeugen und Jets yy Entwicklung und Einrüstung

elektronischer Systeme und Interior

yy Mobilität des 21. Jahrhunderts yy Drohnen und Unmanned aerial Vehicles

(UAV)

yy Ersatzteilbeschaffung und -verkauf

Stärken / Kernkompetenzen yy Ganzheitliche Betreuung des Kunden yy Hohe Kundennähe und Flexibilität yy Competence Center für:

Cessna, TBM, Embraer, Eclipse Aerospace, Garmin, Honeywell u.a. CLUSTERBERICHT 2017/2018

17


AK Produktionstechnik Ortsstr. 14 B 88718 Daisendorf © AK Produktionstechnik

Ansprechpartner: Wolfram Kussauer, Geschäftsführer T: +49 7532 495270 M: Wolfram.Kussauer@ ak-produktionstechnik.de www.ak-produktionstechnik.de

AK Produktionstechnik Die AK Produktionstechnik bietet auf Basis EN9100, IPC/WHMA-A-620B und weiterführenden, branchenspezifischen Richtlinien Produktionsdienstleistungen für Kabelkonfektionen und elektromechanische/elektronische Baugruppen/Geräte an. Das Mengenspektrum reicht von der Einzelfertigung/Musterbau bis hin zur Serienfertigung. Produkte / Dienstleistungen

Zukunftsthemen

yy nachhaltige technische Beratung

yy Leichtbau

yy Kabelkonfektionierung

yy Miniaturisierung von Steckverbindern

yy Kabelbaumfertigung

yy Störsicherheit

yy Elektrogerätebau

yy Lichtwellenleiter

Stärken / Kernkompetenzen yy Management nach EN 9100 yy Produktion von Systemverkabelungen und Verkabelungsverteiler yy Steuereinheiten und Elektronikbau­ gruppen aus dem Bereich Mess-, Steuerund Prüftechnik

Referenzen yy Bühler Motor Aviation yy ZF-Luftfahrttechnik yy ZIM Flugsitz yy Zodiac Cabin Controls

18

CLUSTERBERICHT 2017/2018


© Aerospace Transmission Technologies GmbH & Co. KG

Aerospace Transmission Technologies GmbH Adelheidstraße 40 88046 Friedrichshafen Ansprechpartnerin: Heike Liebe, Geschäftsführerin T: +49 7541 40280-0 M: info@aerotranstech.com www.aerotranstech.com

Aerospace Transmission Technologies GmbH Die Aerospace Transmission Technologies GmbH wurde 2015 als 50:50-Joint-Venture der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH und Rolls-Royce plc gegründet. Die Aerospace Transmission Technologies entwickelt die Fähigkeit und Kapazität zur Produktion von Leistungsgetrieben für das neue UltraFan™ Triebwerksdesign von Rolls-Royce. Dieses Leistungsgetriebe ermöglicht dem UltraFanTM eine effiziente Leistungsabgabe über ver­schiedene Schubklassen in zukünftigen Triebwerken mit hohem Nebenstromverhältnis. Das UltraFanTM Triebwerksdesign mit Getriebe bietet im Vergleich zur ersten Generation von Rolls-Royce Trent® Triebwerken einen um mindestens 25 % verbesserten Treibstoffverbrauch. Produkte / Dienstleistungen

Referenzen

yy Hochleistungsgetriebe für UltraFanTM

yy Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH yy Rolls-Royce plc.

Stärken / Kernkompetenzen yy Fertigung von hochpräzisen Hochleistungsgetrieben yy Entwicklung Produktionstechnologie

yy Leibnitz-Institut für werkstofforientierte

Technologien (IWT) yy Werkzeugmaschinenlabor

der RWTH Aachen (WZL) yy Fraunhofer-Institut für

Zukunftsthemen

physikalische Messtechnik (IPM)

yy Industrie 4.0 yy Fertigungstechnologie yy Innovationsmanagement

CLUSTERBERICHT 2017/2018

19


Bechtle GmbH & Co. KG IT-Systemhaus Friedrichshafen Albert-Maier-Straße 21 88045 Friedrichshafen T: +49 7541 9500-0 M: friedrichshafen@bechtle.com www.bechtle.com

Bechtle GmbH & Co. KG Die Wurzeln des IT-Systemhauses in Friedrichshafen reichen zurück bis 1981. Heute sind über 40 Mitarbeiter am Standort beschäftigt. Zum Portfolio gehören sechs Bechtle IT-Lösungen: Client Management, Server & Storage, Networking Solutions, Virtualisierung, IT Security und Software. Das Systemhaus in Friedrichshafen besitzt die Besonderheit ein eigenes Rechenzentrum für Managed Cloud Services sowie ein eigenes Schulungszentren der Bechtle direkt vor Ort zu haben. Produkte / Dienstleistungen

Zukunftsthemen

yy Client Management

yy Digitalisierung von Prozessen

yy Server & Storage

yy Cloud Services für den deutschen

yy Networking Solutions

Mittelstand yy Internet of Things

yy IT-Security

Stärken / Kernkompetenzen

Referenzen

yy Cloud Services mit eigener Cloud in

yy Hotel RIVA (Dynamic Datacenter,

Deutschland yy Digitalisierung yy Mobility and Managed Services

Managed Services, Server & Storage) yy Demmel AG (Dynamic Datacenter,

Server & Storage, Virtualization)

yy Security Berater

20

CLUSTERBERICHT 2017/2018


Bühler Motor Aviation GmbH Hallendorfer Straße 11 88690 Uhldingen-Mühlhofen

© Bühler Motor Aviation GmbH

Ansprechpartner: Stefan Gröllich, Technical Director T: +49 7556 92 25-0 M: info@buehlermotor.com www.buehlermotor.com

Bühler Motor Aviation GmbH Die Bühler Motor Aviation GmbH ist ein Experte für elektronische und pneumatische Komponenten und Systeme für Flugzeugkabinen. Auch nach der Übernahme der Dornier Technologie Systems GmbH durch Bühler Motor wird weiter auf die Zusammenarbeit interdisziplinärer Teams aus den Bereichen Elektrotechnik, Softwareentwicklung, Mechanik und Pneumatik gesetzt. Es wird die gesamte Wertschöpfungskette von der Konzeption und Entwicklung, dem Prototypenbau, der luftfahrtrechtlichen Qualifikation als auch der Produktion abgedeckt. Eines der häufigsten Anwendungsgebiete ist die Elektrifizierung von Flugzeugsitzen. Produkte / Dienstleistungen

Zukunftsthemen

yy Seat Actuation

yy Trends in der Flugzeugkabine

yy Control Panels

yy Fachkräfte

yy Pneumatic Systems

yy Sitzsteuerung

yy Power Supplies

yy Sitzverstellung yy Sitzkomfort

Stärken / Kernkompetenzen yy Konzeption, Entwicklung, Fertigung, Qualifikation und Zulassung von Komponenten und Systemen von elektrischen Flugzeugsitzen

CLUSTERBERICHT 2017/2018

21


Diehl Aerospace GmbH Alte Nußdorfer Straße 22 88662 Überlingen Ansprechpartner: Benno Petersen, Head of Business Segment Avionics, Business Center T: +49 7551 891-4389 M: benno.petersen@diehl.com www.diehl-aerospace.de

Diehl Aerospace GmbH Diehl Aerospace, mit Hauptsitz in Überlingen, ist eine von vier Unternehmenseinheiten im Teilkonzern Diehl Aerosystems. Diehl Aerospace ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Diehl und dem französischen Unternehmen Thales. Diehl Aerospace stellt in den Bereichen Avionik und Kabine unterschiedliche Produkte her. Dazu gehören z.B. Versorgungssysteme, Lösungen zur Triebwerksregelung, Avionik-Plattformen und verschiedene Interior Functions. Neben der Erstausstattung von Flugzeugen gehört auch die Nach- und Umrüstung von fliegenden Flotten zum Geschäft. Diehl Aerospace trägt bei ihren Kernkompetenzen die Systemverantwortung. Produkte / Dienstleistungen

Zukunftsthemen

yy Cockpit- und Display-Systeme

yy Flugzeugsysteme auf kommende

yy Doors and Slides Management System

Flugzeugprogramme

yy Sicherheitssysteme für die Kabine

Referenzen Stärken / Kernkompetenzen yy Integrierte Modulare Avionik yy Kabinen Beleuchtungspakete yy Türsteuerungssysteme yy Hochauftriebssysteme

22

yy Airbus yy Boeing yy Eurofighter yy A400M

CLUSTERBERICHT 2017/2018


GTD GmbH Ravensburger Str. 30a 88677 Markdorf Ansprechpartner: Carlos Arias, Kaufmännischer Leiter

© GTD GmbH

T: +49 7544 96440-0 M: gtd@gtd-gmbh.de www.gtd-gmbh.de

GTD GmbH Die GTD GmbH ist ein Tochterunternehmen der GTD Gruppe mit Sitz in Barcelona. Sie ist ein kompetenter Partner für Design, Entwicklung und Test technischer Software. Unsere Kompetenzen liegen vor allem im Bereich der Missionskritischen, „embedded“ und Real-time Software. Der Branchenfokus liegt auf dem Luft- und Raumfahrtbereich. Es besteht eine Zusammenarbeit mit Raumfahrtagenturen, mittelständigen Firmen sowie Systemintegratoren vor. Produkte / Dienstleistungen

Zukunftsthemen

yy Softwareentwicklung für die Luft- und

yy Formale Verifikation

Raumfahrt yy Flugsoftware yy Software für kritischen und „embedded“

yy Hardware COTS Integration in

Raumfahrtanwendungen yy Next Generation Microprocessor (NGMP)

Bereich Referenzen Stärken / Kernkompetenzen yy Integration von Informationssystemen yy Software-Industrialisierung yy Softwareerstellung und Validation yy Begleitung Software-QualifikationsProzess

yy ESA Mathematical Library for Flight

Software (im Einsatz an Euclid) yy Elektronische Box & SW für

Photobioreaktor (ISS Experiment) yy Augmented Reality Projekt für ESA yy GSE Software für laufendes ISS-

Experiment

CLUSTERBERICHT 2017/2018

23


HEICON – Global Engineering Kreuzweg 22 88477 Schwendi © HEICON – Global Engineering

Ansprechpartner: Martin Heininger T: +49 7353 981781 M: martin.heininger@ heicon-ulm.de www.heicon-ulm.de

HEICON – Global Engineering HEICON ist ein auf Beratung und Entwicklungsbegleitung spezialisiertes Ingenieurunternehmen, mit Fokussierung auf softwaregetriebene Embedded Systeme. Der fachgerechte Einsatz von Methoden und Prozessen bildet hierbei den Tätigkeitsschwerpunkt. Ziel ist es, dabei immer die Effizienz der Entwicklung zu steigern sowie die vorgegebenen Zulassungsvoraussetzungen zu erreichen. Seit der Firmengründung vor 13 Jahren wurde die Mehrzahl der Projekte in der Luft- und Raumfahrt auf Basis der Zulassungsnorm RTCA DO 178B durchgeführt. Des Weiteren unterstützt HEICON Kunden der Bahntechnik, der Automatisierungstechnik und die Hersteller von landwirtschaftlichen Maschinen im Bereich der Funktionalen Sicherheit. Produkte / Dienstleistungen

Zukunftsthemen

yy Requirements Engineering

yy Zertifizierung von Multicore Prozessoren

yy Review und Audit Strategien

yy Formale Methoden als Nachweis der

yy Software Qualitätssicherung yy Funktionale Sicherheit

Softwarekorrektheit yy Effizienzsteigerung in der Verifikation von

sicherheitskritischen Systemen Stärken / Kernkompetenzen yy Lösungen aus der Praxis für die Praxis yy Validation, Verifikation und Zulassung von Luftfahrtsoftware

24

CLUSTERBERICHT 2017/2018


© Ing.-Büro Gerhard Scheidegg

Ing.-Büro Gerhard Scheidegg In Oberwiesen 16 88682 Salem-Neufrach Ansprechpartner: Gerhard Scheidegg T: +49 7553 918477 M: gerhard.scheidegg@ scheidegg.com www.scheidegg.com

Ing.-Büro Gerhard Scheidegg Das Ing.-Büro Gerhard Scheidegg entwickelt und fertigt seit 1983 nach Kundenspezifikation Hard- und Software als Prototyp und in Kleinserien. Insbesondere im Bereich Prüfgeräte, -systeme und -kabelbäume für die Luft- und Raumfahrt sind die Schwerpunkte zu finden. Dafür stehen z.B. zur Konstruktion und Entwicklung neuste CAD-Tools wie Solid Works und Altium Designer zur Verfügung. Wir führen Komponenten, unsere elektronische Eigenentwicklungen und unser Software Know-How zu Komplettsystemen zusammen. Unser Angebot umfasst kosteneffiziente Baukastenlösungen bis hin zu kundenspezifischen Einzelentwicklungen. Produkte / Dienstleistungen

Zukunftsthemen

yy 19‘‘ Racksysteme und Geräte

yy Electronic Ground Support Equipment

yy VME und Testadapter Boards

yy Optimierung nicht mehr wartbarer,

yy Break-off Boxen yy EGSE Gesamt- oder Subsysteme

technischer Systeme auf den aktuellsten technischen Stand

Stärken / Kernkompetenzen

Referenzen

yy 19“ Testgeräte für Luft- und Raumfahrt

yy Airbus Defence & Space GmbH

yy Softwareentwicklung in C++, C#

yy Diehl Aerospace GmbH

yy Platinenentwicklung (Schematic, PCB)

-bestückung, -test, -fertigung

CLUSTERBERICHT 2017/2018

25


Ingenieurbüro Heimann Spezialisten für Softwareentwicklung Graf-von-Soden-Straße 88090 Immenstaad

© Ingenieurbüro Heinmann

Ansprechpartnerin: Brigitte Salmen, Niederlassungsleiterin T: +49 7545 94998-19 M: brigitte.salmen@ heimann-online.com www. heimann-online.com

Ingenieurbüro Heimann Spezialisten für Softwareentwicklung Als mittelständisches, inhabergeführtes Unternehmen aus der Bodenseeregion entwickelt das Ingenieurbüro Heimann Individual-Software für den Mittelstand und die Industrie. Luft- und Raumfahrt, Verteidigungstechnik, Telekommunikation und Medizintechnik – das sind die Branchen, in denen die Spezialisten technisch anspruchsvolle IT-Projekte seit 30 Jahren erfolgreich realisieren. Produkte / Dienstleistungen

Zukunftsthemen

yy Benutzeroberflächen

yy Mobile Anwendungen

yy Datenbanken

yy Cloud Computing

yy Business Intelligence

yy Big Data

yy Workflow Management

Referenzen Stärken / Kernkompetenzen yy Softwareentwicklung yy Programmsprachen: C#, C, C++, Java yy Scrum, V-Modell, DO-178C yy Zertifiziert nach: Din EN ISO 9001:2015

26

yy Airbus yy Hensoldt yy ND SatCom yy nowymed

CLUSTERBERICHT 2017/2018


© Konzept Informationssysteme GmbH

Konzept Informationssysteme GmbH Am Weiher 13 88709 Meersburg Ansprechpartner: Frank Häßler, Geschäftsführer T: +49 7532 4466-0 M: info@konzept-is.de www.konzept-is.de

Konzept Informationssysteme GmbH Die Konzept Informationssysteme GmbH hat sich seit 1994 erfolgreich als Software- und Systemhaus für Industrieunternehmen aus u.a. den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Automotive und Medizintechnik mit den Schwerpunkten Softwareentwicklung, Systems Engineering und Qualitätssicherung etabliert. Konzept und seine rund 140 Mitarbeiter sind dort tätig, wo Technologie der Zukunft mit höchsten Ansprüchen entwickelt wird. Wir pflegen langfristige und vertrauensvolle Partnerschaften mit unseren Kunden und wissen, dass dafür – neben Zuverlässigkeit, Kompetenz und Flexibilität – vor allem ein hohes Maß an Identifikation und Motivation, Loyalität und Diskretion von uns erwartet wird. Dienstleistungen

yy Schulung, Beratung, Coaching

yy Requirements Engineering

yy Leitung von IT-Projekten

yy Systemdesign und Softwareentwicklung

yy Validierung und Verifikation

yy Modellierung und Simulation yyIntegration, Test, Abnahme u. Inbetriebnahme

Zukunftsthemen yy Gewinnung von qualifizierten Fachkräften

Produkte

yy Neue Technologien und Standards

yy KERCI yy Programmable Digital Current Regulator

Referenzen

yy PERIGEE

yy Siemens AG yy Technische Akademie Esslingen

Stärken / Kernkompetenzen yy System- und Softwareentwicklung CLUSTERBERICHT 2017/2018

yy RAFI GmbH & Co. KG

27


Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH Pfaenderstrasse 50-52 88161 Lindenberg © Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH

Ansprechpartner: Josef Gropper, Geschäftsführer T: +49 8381 46 0 M: info.lli@liebherr.com www.liebherr.com

Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH Die Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH ist einer der führenden Ausrüster für Flugzeuge. Mit technisch hochstehenden Produkten aus den Bereichen Flugsteuerung, Betätigungssysteme und Fahrwerke sowie Getriebe und Elektronik beliefert das Unternehmen weltweit nahezu alle namenhaften Flugzeughersteller mit „High Tech made in Schwaben“. Produkte / Dienstleistungen

Zukunftsthemen

yy Flugsteuerungen

yy More Electric Aircraft

yy Betätigungssysteme

yy Industrie 4.0

yy Fahrwerkssysteme

yy 3D Druck Technologien

yy Getriebe yy Elektronik yy Kundendienst

28

CLUSTERBERICHT 2017/2018


pro3D GmbH & Co. KG Schwanenstraße 5 88214 Ravensburg Ansprechpartner: Volker Schweier, Geschäftsführer © pro3D GmbH & Co. KG

T: +49 751 35 53 80-83 M: info@pro3d.org www.pro3d.website

pro3D GmbH & Co. KG Die pro3D GmbH & Co. KG ist Lösungsanbieter für additive Fertigung und Industrie 4.0 für klein- und mittelständische Unternehmen. Das Unternehmen im 3D Druckbereich, der Zukunfts­technologie, berät von den ersten Überlegungen zur Nutzung der 3D Technologie bis hin zur Implementierung der Additiven Fertigung. Kurzgesagt: Der Dienstleister und Produzent für alle Themen rund um 3D Druck. Produkte / Dienstleistungen

yy Ausbildungsbetrieb

yy Workshops zur Darstellung und

Anwendung der Technologie

Zukunftsthemen

yy Ideenfindung und Prozessbegleitung

yy Zusammenarbeit mit den Universitäten

yy Hersteller- und materialunabhängige

Gießen (Nanotechnologie) und Neu-Ulm (Produktionslogistik) yy Einbindung in konkrete Unternehmens­ logistikprozesse

Beratung yy Auswahl der Hardware, Schulung der Mitarbeiter yy Fertigung in allen herkömmlichen Druckverfahren Stärken / Kernkompetenzen yy Angebot eines ständig wachsenden

Vertriebsfranchisesystems yy Aus- und Weiterbildungsprogramme für

Referenzen Zusammenarbeit mit Betrieben der Großindustrie, Klein- und Mittelständischen Unternehmen sowie Erfindern und Hochschulen (Dozententätigkeit an der DHBW Ravensburg)

3D Druckfachkräfte CLUSTERBERICHT 2017/2018

29


PSA-Parts & Systems AG Werkstrasse 7 CH-9434 Au /SG © PSA-Parts & Systems AG

Ansprechpartner: Roland Gächter, Geschäftsführer T: +41 71 747 51 49 M: rgaechter@psa-ag.ch www.psa-ag.ch

PSA-Parts & Systems AG PSA – vom Einzelteil bis zur Baugruppe. Präzision beim Drehen, Fräsen, Schleifen und Zerspanen bieten wir in hoher Qualität. Nutzen Sie das Know-How von uns für maß­ geschneiderte Lösungen. Wir arbeiten weltmeisterlich in der Herstellung von rotativen und kubischen Teilen. Bei uns erhalten Sie mehr als Einzelteile, wir montieren ganze Baugruppen. Im Fokus behalten wir die Fertigung des umfangreichen Gesamtsortiments mit besten Preis-Leistungsverhältnis. Vom Kleinbetrieb in über 40 Jahren zum Hightech­ unternehmen erfüllen über 60 Mitarbeitende individuelle Kundenwünsche. Produkte / Dienstleistungen

Zukunftsthemen

yy Beratung

yy 3D-Printing

yy Entwicklung

yy Bearbeitung neuer Materialen

yy Konstruktion yy Fertigung

Stärken / Kernkompetenzen yy CNC-Präzisionsmechanik yy Mechatronische Baugruppen

30

CLUSTERBERICHT 2017/2018


Sarissa GmbH Ettishofer Straße 8 88250 Weingarten

© Sarissa GmbH

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Volker Jauch, Geschäftsführer T: +49 751 509 159 00 M: office@sarissa.de www.sarissa.de

Sarissa GmbH Die Sarissa GmbH entwickelt und vertreibt Assistenz- und Positionserkennungssysteme zur Qualitätssicherung von Handarbeitsprozessen durch millimetergenaues Identifizieren, Lokalisieren und Positionieren der Hände und handgeführter Werkzeuge. Das Sarissa Local Positioning System, kurz LPS, bietet intelligente Unterstützung bei immer komplexeren Tätigkeiten in der modernen Produktion im Rahmen von Industrie 4.0. Eventuelle Fehler werden zuverlässig während der Wertschöpfung verhindert. Mit der hochentwickelten Technologie von Sarissa werden Werkzeuge zu Smart Tools, die unter anderem in der Satellitenfertigung zum Einsatz kommen. Produkte / Dienstleistungen

Zukunftsthemen

yy Assistenzsystem

yy Industrie 4.0

yy Positionserkennungssystem

yy Internet of Things (IoT)

yy Werkerführung

yy Smart Factory

yy Qualitätssicherung

yy Multisensor-Systeme für die Fertigung

Kernkompetenzen

Referenzen

yy Millimetergenaue Positionserkennung von

yy Latécoère-Services

Objekten im Raum yy Identifizieren und Lokalisieren von

handgeführten Werkzeugen und den Händen des Werkers

CLUSTERBERICHT 2017/2018

yy BSH Hausgeräte GmbH yy BMW AG yy Volkswagen AG

31


SET GmbH – Smart Embedded Technologies August-Braun-Straße 1 88239 Wangen/Allgäu Ansprechpartner: Frank Heidemann, Geschäftsführer

© SET GmbH

T: +49 7522 91687-600 M: info@smart-e-tech.de www.smart-e-tech.de

SET GmbH – Smart Embedded Technologies Die in Wangen im Allgäu ansässige SET GmbH ist seit nunmehr 17 Jahren ein kompetenter Partner für die Entwicklung von Luftfahrt-Elektronik sowie System-, Mess- und Steuerungs­technik. Durch die Vielzahl unserer erfolgreichen Projekte in der Luftfahrt- und Automotive-Industrie können wir unseren Kunden eine qualifizierte Projektbetreuung, von der Definition der Systemanforderungen, über die Hard- und Softwareentwicklung, bis hin zur Inbetriebnahme des fertigen Systems anbieten. Darüber hinaus konnten wir mit unserer Zertifizierung nach DIN EN 9100 unsere hohen Standards in der Projektabwicklung bis hin zum fertigen Produkt beweisen. Produkte / Dienstleistungen

Zukunftsthemen

yy Entwicklung und Fertigung von

yy Entwicklung von Fly-by-Wire-

Luftfahrt-Elektronik yy Testsysteme für Luftfahrt-Elektronik,

Automotive und Industrie

Applikationen für General Aviation yy UAV-Applikationen yy Umsetzung von „Total Cost of Test“

Philosophien Stärken / Kernkompetenzen yy Luftfahrt-Elektronik yy HiL & Funktionstestsysteme yy Power Semiconductor Reliability yy Testsysteme (z.B. IOL, HTRB, HTOL) yy Gold Alliance Partner von National Instruments 32

yy HiL & Funktionstestsysteme

Referenzen Über Referenzen unseres Unternehmens informieren wir Sie gern in einem persönlichen Gespräch.

CLUSTERBERICHT 2017/2018


Ziegler GmbH Bergstr. 5 88697 Bermatingen Ansprechpartner: Peter Ziegler, Geschäftsführer T: +49 7544 9566-28

© Ziegler GmbH

M: peter.ziegler@ziegler-gruppe.de www.ziegler-gruppe.de

Ziegler GmbH Wir verstehen es, hochspezialisierte Technologien effektiv und wirtschaftlich in moderne Aufgabenstellungen einzubringen. Führende Unternehmen der Luft- und Raumfahrt sowie des Automobil- und Maschinenbaus werden von den beiden Standorten (Markdorf und Bermatingen) mit komplexen Teilen und Baugruppen beliefert. Produkte / Dienstleistungen Dreh-/ Frästeile für: yy Fahrwerke yy Belüftung yy Klima im Bereich Luftfahrt

Zukunftsthemen yy 3D-Druck

Referenzen yy Liebherr yy Diehl

Stärken / Kernkompetenzen yy Teilemanagement Luftfahrt yy Mechanische Fertigung (Drehen, Fräsen, Spezialentgratungen) yy Zertifiziert nach EN 9100:2009 und ISO 9001:2008

CLUSTERBERICHT 2017/2018

yy MT Aerospace yy Premium AEROTEC

33


ZIM FLUGSITZ GmbH Röntgenstraße 7 88677 Markdorf Ansprechpartnerin: Angelika Zimmermann, Geschäftsführerin © ZIM FLUGSITZ GmbH

T: +49 7544 9572-0 M: info@zim-flugsitz.de www.zim-flugsitz.de

ZIM FLUGSITZ GmbH Die ZIM FLUGSITZ GmbH hat sich in den vergangenen Jahren unter den weltweiten Herstellern von Flugzeugsitzen mit ihrem Produktportfolio und ihrer Qualität einen guten Namen erarbeitet. In den vergangenen 3 Jahren lag ein Schwerpunkt auf der Premium Economy Klasse. Im vergangenen Jahr wurde mit der Einführung eines neu konzipierten Kurzstreckensitzes in die neue C Series der Swiss ein weiterer Meilenstein in innovativem Sitzdesign und Komfort erreicht. Der Neubau des zweiten Werkes in Schwerin ist abgeschlossen und planmäßig im ersten Quartal 2017 in Betrieb gegangen. Dadurch wird die zur Verfügung stehende Kapazität mehr als verdoppelt. Produkte / Dienstleistungen

Zukunftsthemen

yy Fluggastsitze für alle gängigen

yy Neue Materialien

Passagierflugzeuge

yy Neue Konzepte für Kabinen yy Kooperationen mit Lieferanten mit

Stärken / Kernkompetenzen

Entwicklungskompetenz

yy Entwicklung und Engineering yy Zulassung yy Testing yy Montage

34

CLUSTERBERICHT 2017/2018


35

© Achim Mende

CLUSTERBERICHT 2017/2018


© DHBW Ravensburg - Campus Friedrichshafen

Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg Campus Friedrichshafen Fallenbrunnen 2 88045 Friedrichshafen Ansprechpartner: Prof. Dr. Thomas Mannchen, Studiengangsleiter Luft- und Raumfahrttechnik T: +49 7541 2077-0 M: info@dhbw-ravensburg.de www.ravensburg.dhbw.de

P R O J E K T PA R T N E R

DHBW Ravensburg Campus Friedrichshafen Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg ist einer von neun Standorten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, der größten Hochschule des Landes Baden-Württemberg. Es wird eine praxisorientierte und wissenschaftsbezogene Ausbildung in Intensivstudiengängen angeboten. Voraussetzung für die Zulassung ist neben der Hochschulreife der Abschluss eines Arbeitsvertrages mit einem der Partnerunternehmen der DHBW Ravensburg. DHBW in Zahlen

Forschungsfelder

yy Studierende: 3.600

yy Unbemannte Luftfahrtsysteme

yy Anzahl der Studiengänge: 24

yy Flugsimulation

yy Anzahl der Partnerunternehmen: 1.200

yy Digitalisierung in mobilen und

stationären Systemen Studienangebote yy Luft- und Raumfahrttechnik yy Luft- und Raumfahrtsysteme yy Luft- und Raumfahrtelektronik yy U.v.a. Bachelor- und Masterstudiengänge

36

CLUSTERBERICHT 2017/2018


UNStudio, ASPLAN © Fraunhofer IAO

Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation Nobelstraße 12 70569 Stuttgart Ansprechpartner: Dr.-Ing. Marc Rüger, Mitglied des Direktoriums T: +49 711 970-2044 M: Marc.Rueger@iao.fraunhofer.de www.iao.fraunhofer.de

P R O J E K T PA R T N E R

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO­ Technologische Trends frühzeitig zu erkennen und die Chancen neuer Technologien für Produktinnovationen zu nutzen, ist eine Grundlage für den nachhaltigen Unternehmens­ erfolg. Nicht zuletzt wegen der großen Dynamik des technologischen Fortschritts wird es für Unternehmen aber immer schwieriger, technische Möglichkeiten umfassend zu erkennen und zielorientiert einzusetzen. Die am Fraunhofer IAO erarbeiteten Methoden und organisatorischen Lösungen zur Verbesserung und Synchronisation von Forschungs-, Innovations- und Technologie­entwicklungsprozessen ermöglichen es Unternehmen, neue Technologien schnell und effizient mit den Bedürfnissen ihrer Märkte abzugleichen und sie in die eigenen Produkte und Prozesse zu integrieren. Dienstleistungen yy Mensch und Innovation yy Mensch und Produktion yy Mensch und IT yy u.v.a.

Forschungsschwerpunkte yy Digitalisierung yy Urbanisierung yy Demografischer Wandel yy Mobilitätskonzepte

Kernkompetenzen yy Transfer von angewandter Forschung in

die Praxis

CLUSTERBERICHT 2017/2018

37


Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung Alfred-Wachtel-Str. 8 78462 Konstanz Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Carsten Manz, Präsident

© HTWG Konstanz

T: +49 7531 206-110 M: manz@htwg-konstanz.de www.htwg-konstanz.de/ unternehmen

P R O J E K T PA R T N E R

HTWG Konstanz Die Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung, kurz HTWG, ist eine moderne Hochschule mit hohem Praxisbezug. Sie eröffnet engagierten Studierenden wertvolle Berufs- und Entwicklungschancen. Die HTWG ist regional verankert und international vernetzt. Sie ist ein wesentlicher Teil der Wissenschafts- und Wirtschaftsregion Bodensee und aktives Mitglied des Netzwerks Internationale Bodensee Hochschule (IBH). Die HTWG bietet für Unternehmen bedarfsgerechte Kooperationsangebote in den Bereichen Forschung, Beratung und Weiterbildung. HTWG in Zahlen

yy Maschinenbau

yy Studierende: 5.000

yy Wirtschafts-, Kultur- und Rechtswissen-

yy Professoren/innen: 165

schaften

yy Mitarbeiter/innen: 280 yy Lehrbeauftragte: 270

Forschungsschwerpunkte

yy Studiengänge: 39 + 4 Weiterbildungs­

yy Optische Systeme und Systemdynamik

studiengänge

yy Ressourcen- & Energieeffizienz /

Nachhaltigkeit   Fakultäten yy Architektur und Gestaltung yy Bauingenieurwesen yy Elektrotechnik und Informationstechnik yy Informatik 38

yy Wirtschaft & Gesellschaft:

Ihre Organisationen und Kulturen

CLUSTERBERICHT 2017/2018


© Zeppelin Universität

Zeppelin Universität zwischen Wirtschaft Kultur Politik Am Seemooser Horn 20 88045 Friedrichshafen Ansprechpartner: Sascha Schmidt, MA, Referent der Präsidentin T: +49 7541 6009 1116 M: sascha.schmidt@zu.de www.zu.de

P R O J E K T PA R T N E R

Zeppelin Universität Die großen Fragen von Gegenwart und Zukunft sind zu komplex und vernetzt, als dass sie eindimensional zu beantworten wären. Die wachsende soziale, politische, ökonomische, kulturelle, ökologische und mediale Vernetzung der Welt bedingt einen Ort des gemeinsamen Diskurses. Und dieser Ort ist die Universität. In einer dynamischen und komplexen Gesellschaft, die in vielen Bereichen um eine Neuordnung ringt, entziehen sich immer mehr Problemlagen einer eindeutigen disziplinären Verortung. Die Zeppelin Universität (ZU) folgt daher dem Pioniergeist ihres Namensgebers und steht von Beginn an für Interdisziplinarität zwischen Wirtschaft, Kultur und Politik. ZU in Zahlen

Studienangebote

yy 230 Mitarbeiter

yy Bachelorstudium

yy 1.929 Alumni

yy Masterstudium

yy 85 Partneruniversitäten

yy Graduate School (Promotionsprogramm)

yy 1:12 Betreuungsverhältnis

yy Executive Education

yy 56 studentische Initiativen

yy Tailormade und Zertifikats-Programme

yy 130 Unternehmensgründungen

von Studierenden yy 1 x Gründerzentrum/Inkubator

(Pioneer Port)

Forschungsfelder yy Führung & Führungsethik yy Integration & Globalisierung yy Digitalisierung & Entrepreneurship yy Mobilität & Nachhaltigkeit

CLUSTERBERICHT 2017/2018

39


2

   1

BodenseeAIRea Clusterpartner BodenseeAIRea wird von regionalen Institutionen mit Bezug zur Luft- und Raumfahrt, aber ohne eine direkte Beziehung zur Supply Chain, bei der weiteren Vernetzung der Region unterstützt. Durch das Engagement der Clusterpartner fließen neue Kompetenzen und zusätzliche Kooperationsmöglichkeiten für die Mitgliedsunternehmen ins Cluster ein.    1 #bodenseeinnnovativ 2015 wurde der Bodenseekreis zur WINregion gekürt und 2016 wurde der Förderantrag für #bodensee­ innovativ in Höhe von 1,9 Millionen Euro bewilligt. #bodenseeinnovativ begleitet seither Unternehmen in jeder Stufe des Innovationsprozesses – von einer Einführung in das Innovationsmanagement über Kreativitäts- und Analysemethoden bis hin zu konkreten technologischen Entwicklungsvorhaben sowie der Beschäftigung mit neuen Geschäfts­ modellen durch Digitalisierungsprozesse.      2 Bodensee-Airport Friedrichshafen Der Bodensee-Airport ist der südlichste Verkehrs­ flughafen Deutschlands und liegt unweit von Österreich, Schweiz und Liechtenstein in BadenWürttemberg. Mit rund 520.000 Passagieren jährlich trägt der Bodensee-Airport maßgeblich zur Stärke des Wirtschaftsstandortes bei. Der Bodensee-Airport bietet ein breites Spektrum an direkten Flugverbindungen etablierter Fluggesellschaften sowie zahlreiche Umsteigeverbindungen über internationale Drehkreuze an.

40

#bodenseeinnovativ IWT Wirtschaft und Technik GmbH Fallenbrunnen 1 88045 Friedrichshafen M: info@iwt-wirtschaft-und-technik.de www.iwt-bodensee.de/ bodenseeinnovativ

Bodensee-Airport Friedrichshafen Am Flugplatz 64 88046 Friedrichshafen T: +49 7541 2840 M: info@bodensee-airport.eu www.bodensee-airport.eu

CLUSTERBERICHT 2017/2018


3

    4

     3 Deutsche Zeppelin Reederei Der Zeppelin – stolzes Erbe eines großen Visionärs– wurde 1993 von der ZLT Zeppelin Luftschifftechnik GmbH zu neuem Leben erweckt – mit einer neuen Luftschiffgeneration, dem Zeppelin NT (Neue Technologie). Die Einsatzmöglichkeiten des Zeppelin NT sind faszinierend und vielseitig. Im Flugtourismus hat er eine neue Dimension eröffnet und seine einzigartigen Flugeigenschaften bieten ideale Voraussetzungen für den Einsatz als fliegendes Labor im Dienst der Wissenschaft und Forschung.     4 Dornier Museum Friedrichshafen Pioniergeist zum Anfassen: für Technikbegeisterte, Geschichtsinteressierte, Familien und Freunde der Luftfahrt. Unmittelbar am Flughafen Friedrichshafen gelegen, macht das Dornier Museum 100 Jahre spannende Luft- und Raumfahrtgeschichte erlebbar. Die einem Flugzeughangar nachempfundene Architektur beherbergt auf 5.000 qm knapp 400 Exponate, darunter zwölf Originalflugzeuge, sieben 1:1 Exponate aus der Raumfahrt und zwei Nachbauten im Originalmaßstab.     5 Zeppelin Museum Friedrichshafen Mit über 1.500 Originalexponaten erzählt das Zeppelin Museum lebendig und multimedial die Geschichte der Luftschifffahrt. Highlight ist die Teilrekonstruktion des LZ 129 Hindenburg mit den in Originalgröße nachgebauten Passagierbereichen, um hautnah zu erleben, wie man sich als Passagier dieser Luxusliner der Lüfte fühlte. Das Zeppelin Museum verfügt zudem über eine beachtliche Kunstsammlung. CLUSTERBERICHT 2017/2018

    5

Deutsche Zeppelin-Reederei GmbH Messestraße 132 88046 Friedrichshafen T: +49 7541 59000 M: info@zeppelinflug.de www. zeppelin-nt.de

Dornier Museum Friedrichshafen Claude-Dornier-Platz 1 (Am Flughafen) 88046 Friedrichshafen T: +49 7541 487 36 00 M: info@dorniermuseum.de www.dorniermuseum.de

Zeppelin Museum Friedrichshafen Seestraße 22 88045 Friedrichshafen T: +49 7541 38010 M: info@zeppelin-museum.de www.zeppelin-museum.de 41


BodenseeAIRea – fascination aerospace Auch im Jahr 2018 gibt es wieder viele wichtige und interessante Termine.

25.01.2018 Neujahrsessen „Insights BodenseeAIRea“ Dornier Museum Friedrichshafen

21.-22.03.2018 7. Bodensee Aerospace Meeting Senkrecht nach oben Aktuelle Entwicklungen in Luft- und Raumfahrt Priora Business Center, CH-Zürich

16.-18.04.2018 AIRstudent Das Karriereevent am Bodensee für luft- und raumfahrtinteresssierte Studierende

18.-21.04.2018 BodenseeAIRea-Gemeinschaftsstand 26. AERO The Global Show for General Aviation Friedrichshafen

25.-27.04.2018 BodenseeAIRea-Gemeinschafts­stand im International Supplier Center ISC ILA Innovation and leadership in aerospace, Berlin

Sommer 2018 BodenseeAIRea-BBQ Das Sommerevent für alle Luft- und Raumfahrt­interessierten Bodensee-Airport Friedrichshafen

Weitere Informationen und alle aktuellen Termine auf www.bodenseeAIRea.de KONTAKT CLUSTERMANAGEMENT BodenseeAIRea Marian Duram, Projektleiter Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH Heiligenbreite 34 88662 Überlingen T: +49 7551 94719-37 F: +49 7551 94719-39 M: info@bodenseeairea.de 42

CLUSTERBERICHT 2017/2018


Impressum Clusterbericht 2017/2018 Herausgeber: Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH Projekt: BodenseeAIRea Leutholdstraße 30 88045 Friedrichshafen T: +49 7541 38588-0 F: +49 7541 38588-33 Heiligenbreite 34 88662 Überlingen T: +49 7551 94719-37 F: +49 7551 94719-39

Text: Marian Duram Verantwortlich für den Inhalt der Kapitel Standort, Netzwerk und Rückblick: Benedikt Otte Verantwortlich für den Inhalt der Steckbriefe: jeweilige Unternehmen, siehe Anspechpartner/in Titelbild: Chalffy, istockphoto.com Layout & Satz: Labhard Medien GmbH, Konstanz

info@BodenseeAIRea.de www.BodenseeAIRea.de

CLUSTERBERICHT 2017/2018

43


Vertrauen. Erfolgreich. Vernetzen. Der Bodenseekreis ist eine der innovativsten Wirtschaftsregionen in Deutschland. Und eine der schönsten. Hier lässt sich hervorragend leben, arbeiten und investieren. Genießen Sie beste Aussichten für Ihren Erfolg: • Perfekt für qualifiziertes Spitzenpersonal und Fachkräfte • Gewerbegrundstücke mit See- und Alpensicht • Höchste Lebensqualität & beste Freizeitmöglichkeiten Interessiert? Wir sind Ihr Ansprechpartner in allen Wirtschaftsfragen. Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH T: +49 7541 385880 • F: +49 7541 3858833 www.wf-bodenseekreis.de • info@wf-bodenseekreis.de

BodenseeAIRea  

Standort für Luft- und Raumfahrt Clusterbericht 2017/2018

BodenseeAIRea  

Standort für Luft- und Raumfahrt Clusterbericht 2017/2018

Advertisement