__MAIN_TEXT__

Page 1

Internationale Internationale Kurzfilmtage Kurzfilmtage Oberhausen Oberhausen

Verleih Distribution 2015 1

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 1

21.08.15 14:14


2

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 2

21.08.15 14:14


Inhalt Contents Vorwort Preface 2 Pressestimmen Press Comments 4 Zahlen und Fakten Facts and Figures 6 Preisträger 2015 Award Winners 2015 8 Verleihprogramm 2015 Distribution Programme 2015 Internationaler Wettbewerb 2015 International Competition 2015 Deutscher Wettbewerb 2015 German Competition 2015 MuVi-Preis 2015 MuVi Award 2015 Artist Film 2015 Zur Rettung der Popkultur 3 Saving Pop Culture 3 Das Richtige tun (Kinderkino) Doing the Right Thing (Children’s Cinema)

12

Neuankäufe New Acquisitions

26

Verleihbedingungen Terms and Conditions Register Index Impressum Masthead

46 47 48

Inhalt Contents

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 3

14 16 18 20 22

3

21.08.15 14:14


Vorwort Preface Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen betreiben neben dem Festival eines der angesehensten, umfangreichsten und ältesten Kurzfilmarchive der Welt. Die Sammlung umfasst heute über 2000 Titel, darunter zahlreiche Unikate und Werke bedeutender Filmemacher wie Kenneth Anger, Santiago Álvarez, Maya Deren, Werner Herzog, Alexander Kluge, Jan Lenica, George Lucas, Matthias Müller, Roman Polanski, Alain Resnais oder Jan Švankmajer. Unter www.kurzfilmtage.de/archiv können Sie die Titel unseres Kurzfilmarchivs, die zum großen Teil ausleihbar sind, einsehen. Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen unsere 56 Neuankäufe vorstellen. Aus den interessantesten Arbeiten des letzten Festivals haben wir vier Programme zusammengestellt (S. 12–19). Darüber hinaus bieten wir Ihnen ab jetzt ein „Best Of“ der ungewöhnlichsten deutschen Musikvideos der letzten zehn Jahre sowie ein Kinderfilmprogramm für junge Zuschauer ab zehn Jahren an (S. 20–23). Unsere Filme stehen in den Formaten DCP, Blu-Ray und DVD für Sie bereit. Bitte beachten Sie auch, dass neben den kuratierten Programmen eine Reihe weiterer interessanter Arbeiten nun für den Verleih zur Verfügung stehen (S. 26–45). Sie können sich also auch Ihre eigene Auswahl zusammenstellen oder mit uns zusammen Kurzfilmprogramme entwickeln. Wir unterstützen und beraten Sie hierbei gerne. Probieren Sie es aus!

In addition to putting on a festival, the International Short Film Festival Oberhausen also operates one of the largest, oldest and most highly respected short film archives in the world. Today the collection encompasses more than 2,000 titles, among them many unique prints and works by major filmmakers such as Kenneth Anger, Santiago Álvarez, Maya Deren, Werner Herzog, Alexander Kluge, Jan Lenica, George Lucas, Matthias Müller, Roman Polanski, Alain Resnais and Jan Švankmajer. Under www.kurzfilmtage.de/en/archive, you can browse through the titles in our short film archive, most of which can be rented. On the following pages we would like to present to you our 56 new acquisitions. The most interesting works from the last festival have been compiled into four ready-to-screen programmes (pages 12–19). We now also offer a “Best of” selection of exceptional German music videos from the last ten years, as well as a children’s film programme for young viewers aged ten years or older (pages 20–23). Our films are available in DCP, Blu-ray or DVD format. Please note that, aside from the curated programmes, a number of other engaging works can now be rented (pages 26–45). You can put together your own selection or let us help you compose a short film programme. We are always happy to offer you our advice and assistance. Give it a try! With best regards from Oberhausen, Lars Henrik Gass, Festival director

Mit den besten Grüßen aus Oberhausen Lars Henrik Gass, Festivalleiter

2

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 4

Vorwort Preface

21.08.15 14:14


KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 5

5

5

21.08.15 14:14


Pressestimmen Press Comments „Think big“, das ist in Oberhausen, diesem dichten Festival über die scheinbar kleine Kunst des Kurzfilms, durchaus auch Motto.

“Think big” is definitely a motto in Oberhausen, this intense festival celebrating the seemingly small art of the short film.

Was Oberhausen am besten beschreibt ist ein Fehlen jeglicher Hierarchien bei der Präsentation von Kurzfilmen. Allen möglichen Arten von Bewegtbildern, die in unsere Definition eines Kurzfilms passen könnten, wird hier die gleiche Bedeutung, das gleiche Gewicht und der gleiche Raum auf der Leinwand zugemessen. Es gibt keinerlei Regeln außer der Länge.

Sueddeutsche Zeitung, Germany, 11 May 2015

Senses of Cinema Nr. 75, Australien, Juni 2015

Es ist eine streitbare Wahl [Großer Preis für Wojciech Bąkowski], die sehr gut dem Geist dieses traditionsreichen Festivals entspricht, das längst die Brücke zu den bildenden Künsten geschlagen hat.

What best represents Oberhausen is a lack of hierarchy in presenting short film. Equal importance, weight and screen space is devoted to all manner of moving image that might fit into what we categorise as short film. There are no rules other than duration.

Süddeutsche Zeitung, Deutschland, 11. Mai 2015

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Deutschland, 6. Mai 2015

Senses of Cinema No. 75, Australia, June 2015

It is a challenging choice [awarding the Grand Prize to Wojciech Bąkowski], in accordance with the spirit of this long-established festival that has long bridged the gap to the fine arts.

[Da ist es] wohltuend, dass es eine verlässliche Adresse wie Oberhausen gibt, die das Genre [Kurzfilm] mit einem Auftritt auf der Leinwand adelt. Zumal der künstlerisch ambitionierte Film im Kino kaum noch zu finden ist, sondern sein Biotop in der Galerie, wenn nicht gar gleich im Museum gefunden hat.

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Germany, 6 May 2015

Das Festival, das Künstlern, Verleihern, Archivaren und dem Publikum einen Ort gibt, an dem sie eine gemeinsame Mitte finden und einen Knotenpunkt für die Kurzfilmkultur bilden können. filmcomment.com, USA, 22. Juni 2015

The festival [that] welcomes artists, distributors, archivists and audiences to share the center and build a nexus for short film culture.

Berliner Zeitung, Deutschland, 4. Mai 2015

[It is] refreshing to see that there is a reliable institution like Oberhausen where the genre of the short film is ennobled by presenting it on the big screen. Especially since artistic films are rarely found in the cinemas nowadays but have found their biological niche in the gallery, if not the museum. Berliner Zeitung, Germany, 4 May 2015

filmcomment.com, USA, 22 June 2015

4

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 6

Pressestimmen Press Comments

21.08.15 14:14


Die Vielfalt vor allem des internationalen Wettbewerbs dürfte Jahr für Jahr unzähligen größeren Festivals die Schamesröte ins Gesicht treiben.“ der Freitag, Deutschland, 7. Mai 2015

Year by year, the sheer diversity encountered especially in the international competition should be enough to make countless bigger film festivals blush with embarrassment. der Freitag, Germany, 7 May 2015 Das Oberhausener Kurzfilmfestival (...) fördert seit seiner Gründung das grundlegendste und experimentierfreudigste Format im Film – und es scheint, als hätte der Kurzfilm noch nie bessere Zeiten gesehen. Ohne Polemik oder große Worte, aber mit vielen Denkanstößen, waren die verschiedenen Filmvorführungen, Diskussionen und Sonderprogramme durchdrungen von einem Gespür dafür, was heute im Kurzfilm passiert. Ob die Arbeiten oder Themen des Festivals neu oder alt waren, retrospektiv oder hochaktuell, beim Kuratieren waren Kontext und Ideen ganz und gar im Jahr 2015 verwurzelt. ArtSlant, USA, Mai 2015

The Oberhausen Short Film Festival (...) promotes the moving image‘s most essential and investigational format since its beginnings – and it feels like there’s never been a better time for the short film. Without polemics or soap-boxing, but with much food for thought, a sense of what is happening in the world of short film today was woven into diverse screenings, talks, and special programs. Whether the festival’s works or thematic concerns were new or old, retrospective or cutting edge, the context and thinking in the overall curating was entirely seated in 2015.

Seit seiner Gründung sind 61 Jahre vergangen, aber das Oberhausener Festival (Wiege des Manifestes, das den Neuen Deutschen Film der 70er Jahre hervorbrachte) bleibt die wahre Bastion aller Kreativen, für die der Kurzfilm das ideale Format für Experimente ist. Cuadernos de Cine, Spanien, Juni 2015

61 years have passed since it was founded, but the Oberhausen Festival (cradle of the Manifesto that gave rise to the New German Cinema of the 1970s) continues to remain the true bastion of all creators for whom short film is the ideal format for experimentation. Cuadernos de Cine, Spain, June 2015

Es braucht Festivals wie das in Oberhausen, um die Vielfalt filmischer Formen im Kinoalltag wenigstens als Möglichkeitsform präsent zu halten. Auf dass die Arte Povera des Kurzfilms dem Kino den bedachten Einsatz seiner Mittel wiedergeben möge. Junge Welt, Deutschland, 11. Mai 2015

We need festivals like Oberhausen to keep the diversity of film forms alive, at least as a possibility, in our daily cinema routines. May the Arte Povera of the short film restore to the cinema the thoughtful use of its resources. Junge Welt, Germany, 11 May 2015

ArtSlant, USA, May 2015

Pressestimmen Press Comments

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 7

5

21.08.15 14:14


Zahlen und Fakten Facts and Figures Ein Festival,

das für seine genreunabhängige Programmauswahl bekannt ist. A Festival known for its cross-genre programme selection.

450

Über Filme im Festivalprogramm, ausgewählt aus knapp 6 000 Einreichungen. More than 450 films screened in the Festival programme, selected from nearly 6,000 submissions.

6

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 8

Durchschnittlich

18 000

Festivalbesucher pro Jahr. 18,000 festival visitors on aver­age per year.

1 000

Über akkreditierte Fachbesucher aus rund 50 Ländern. More than 1,000 accredited professionals from around 50 countries.

Zahlen und Fakten Facts and Figures

21.08.15 14:14


Ein Kurzfilmarchiv mit mehr als

2 000 Arbeiten aus über

sechs Jahrzehnten und über 60 Ländern. A Short Film Archive with more than 2,000 titles from more than six decades and more than 60 countries.

130

Mehr als Verleihvorgänge, meist ganze Programme, in der Verleihsaison 2014/15, insgesamt über 700 Einzelfilme. More than 130 rentals, most of them feature-length programmes, in the 2014/15 season, comprising a total of 700 individual films.

60

Über internationale Verleiheinsätze unter anderem in Bogotá, Helsinki, Lille, Madrid, New York, Riga, Santiago de Chile, St. Petersburg, Tokio. More than 60 international distribution activities in, among others, Bogotá, Helsinki, Lille, Madrid, New York, Riga, Santiago de Chile, St. Petersburg, Tokyo. OBERHAUSEN ON TOUR 2015

54

Zahlen und Fakten Facts and Figures

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 9

24

mit Spielorten in Ländern. OBERHAUSEN ON TOUR 2015 playing 54 venues in 24 countries.

9 7

21.08.15 14:14


Preisträger 2015 Award Winners 2015 Jury des Internationalen Wettbewerbs Jury of the International Competition

Jury der Internationalen Filmkritik (FIPRESCI) Jury of the International Federation of Film Critics (FIPRESCI)

Großer Preis der Stadt Oberhausen Grand Prize of the City of Oberhausen (8,000 €) Głos mojej duszy Sound of my Soul, Wojciech Bąkowski, Poland 2014

FIPRESCI-Preis FIPRESCI Prize The Last Mango Before the Monsoon, Payal Kapadia, India 2014

Hauptpreis Principal Prize (4,000 €) 32 + 4, Chan Hau Chun, China 2014 e-flux-Preis e-flux Prize (3,000 €) Tiempo Aire Air Time, Bruno Varela, Mexico 2014 Lobende Erwähnungen Special Mentions The Last Mango Before the Monsoon, Payal Kapadia, India 2014 Nuvem Negra, Basil da Cunha, Switzerland 2014

Jury des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen Jury of the Ministry for Family, Children, Youth, Culture and Sport of North Rhine-Westphalia 1. Preis 1st Prize (5,000 €) Blue and Red, Zhou Tao, Spain/Thailand 2014 2. Preis 2nd Prize (3,000 €) Saigo no Tenshi Last Angel, Ito Takashi, Japan 2014

8

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 10

Ökomenische Jury Ecumenical Jury Preis Prize (1,500 €) La pasión de Judas The Passion of Judas, David Pantaleón, Spain 2014

Jury des Deutschen Wettbewerbs Jury of the German Competition Preis für den besten Beitrag Prize for the Best Contribution (5,000 €) Schicht Shift, Alex Gerbaulet, Germany 2015 3sat-Förderpreis 3sat Promotional Award (2,500 €) An Ton Kaun, Susanne Steinmaßl, Germany 2014 Lobende Erwähnung Special Mention Colophon, Alexandre Koberidze, Germany 2015 ZONTA-Preis an eine Filmemacherin aus dem Internationalen oder Deutschen Wettbewerb ZONTA Prize to a female filmmaker in the International or German Competition (1,000 €) Das offenbare Geheimnis An Apparent Secret, Eva Könnemann, Germany 2015

Preisträger 2015 Award Winners 2015

21.08.15 14:14


Jury des NRW-Wettbewerbs Jury of the NRW Competition Preis für den besten Beitrag Prize for the Best Contribution (1,000 €, endowed by the NRW.Bank) Ruhrurbia, Rainer Komers, Germany 2014 NRW-Förderpreis NRW Promotional Award (500 €, endowed by the NRW.Bank) Cachorro Loko, Igor Shin Moromisato, Germany 2014 Lobende Erwähnung Special Mention Lucky Speed, Nina Poppe, Germany 2014

West ART-Zuschauerjury West ART Audience Jury West ART Zuschauerpreis West Art Audience Award (750 €, endowed by West ART) Hausen, Quimu Casalprim, Germany 2014

Jury des MuVi-Preises Jury of the MuVi Award 1. Preis 1st Prize (2,000 €) Lost and Found (Mouse on Mars & Eric D. Clark), Klaus Lemke, Germany 2014

Jury des Kinder- und Jugendfilmwettbewerbs Jury of the Children‘s and Youth Film Competition Preis der Kinderjury für die Filme für 3- bis 11-Jährige Prize of the Children’s Jury for films for 3 to 11-year-olds (1,000 €, sponsored by Tiergehege Oberhausen) Åka utför Class Trip, Jonatan Etzler, Sweden 2014 evo-Förderpreis der Kinderjury für die Filme für 3- bis 11-Jährige evo Promotional Award of the Children’s Jury for films for 3 to 11-year-olds (1,000 €, sponsored by the EVO) Losers – Een film over verlies Losers – A Film about Loss, Arianne Hinz, Netherlands 2014 Lobende Erwähnung Special Mention Oma Grandma, Karolien Raeymaekers, Belgium 2014 Preis der Jugendjury für die Filme für 12- bis 17-Jährige Prize of the Youth Jury for films for 12 to 17-year-olds (1,000 €) Vestibular Times of Competition, Toti Loureiro/ Ruy Prado, Brazil 2015 Lobende Erwähnung Special Mention AlieNation, Laura Lehmus, Germany 2014

2. Preis 2nd Prize (1,000 €) The Cultural Attaché/Tornado (Kreidler), Lior Shamriz, Germany 2015 MuVi-Online Publikumspreis MuVi Online Audience Award (500 €) Denken Sie Groß (Deichkind) Till Nowak/Timo Schierhorn/UWE, Germany 2015

Preisträger 2015 Award Winners 2015

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 11

9

21.08.15 14:14


12

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 12

21.08.15 14:14


13

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 13

21.08.15 14:14


Internationaler Wettbewerb 2015 International Competition 2015

14

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 14

21.08.15 14:14


Fünf Videos aus dem Internationalen Wettbewerb 2015, die familiäre Verhältnisse auf ungewöhnliche Art in den Blick nehmen und sich dabei oft klaren Genrezuschreibungen elegant verweigern. Bei Payal Kapadia etwa vermischen sich Traum und Wirklichkeit so weit, dass die Beziehung einer Inderin zu ihrem Ehemann über seinen Tod hinaus lebendig bleibt. Nina Yuen porträtiert ihren rational veranlagten Vater und fragt: Was strukturiert das Leben? Bei Joseph Dabernig phantasieren zwei Jungs den kalten Krieg, während ihre Eltern einen Raketenstart an ihren Laptops simulieren. Und in „32 + 4“, dem Hauptpreisträger des diesjährigen Festivals, rekonstruiert eine Studentin die Zerrüttung ihrer Familie auf drängende Weise. Der Film erfindet eine diskursive Bildpraxis, um über unausgesprochene Erfahrungen ins Gespräch zu kommen. Insgesamt steht in diesem Programm der intellektuelle Reichtum der aktuellen internatio­ nalen Kurzfilmproduktion zur Entdeckung bereit.

These five videos from the International Competition 2015 look at family relationships from unusual perspectives while for the most part elegantly refusing any clear genre classification. In Payal Kapadia’s film, for example, dreams and reality are so closely intertwined that an Indian woman’s relationship with her husband stays alive even after his death. Nina Yuen portrays her rational-minded father and asks: What gives our lives structure? In Joseph Dabernig’s film, two boys fantasise about the Cold War while their parents simulate a rocket launch on their laptops. And in “32 + 4”, the Principal Prize winner at this year’s festival, a student grippingly reconstructs the breakdown of her family. The film invents a discursive image practice in order to uncover repressed experiences. The intellectual breadth and depth of current international short film production is just waiting to be discovered in this programme.

The Last Mango Before the Monsoon Payal Kapadia, India 2014 colour, diverse with English subs, 19’

Raymond Nina Yuen, USA 2014 colour, English, 11’30’’

Nuvem Negra Basil da Cunha, Switzerland 2014 colour, Portuguese with English subs, 18’30’’

Zlaté Piesky Rocket Launch Josef Dabernig, Austria 2015 b/w, no dialogue, 10’

32 + 4 Chan Hau Chun, China 2014 colour, Kantonese with Mandarin and English subs, 32’

DCP, Blu-Ray, DVD Länge Running time 92’

Internationaler Wettbewerb 2015 International Competition 2015

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 15

13

21.08.15 14:14


Deutscher Wettbewerb 2015 German Competition 2015

16

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 16

21.08.15 14:14


Die hier ausgewählten Arbeiten des Deutschen Wettbewerbs 2015 begeben sich mehrheitlich auf Spurensuche direkt vor Ort. Eva Könnemann etwa versucht eine ländliche Siedlung am Rande des Ruhrgebiets mit der Kamera zu erfassen und entwickelt dabei aus dem Mangel an Produktionsmitteln eine neuartige künstlerische Form und Arbeitsweise. Alex Gerbaulet dagegen mischt persönliche Familiengeschichte mit einem Porträt der Stadt Salzgitter. Zwischen Analyse und Imagination folgt der Film dem Strom freige­ legter Geschichten. Auch Saana Inari und David Jansen thematisieren die prägende Bedeutung von Herkunft. Während „Simpanssi“ eine Demütigung anhand einer digitalen Szenerie auflöst, erzählt „Däwit“ als animierte, assoziative Narration, wie ein Junge unter Wölfen aufwächst. Susanne Steinmaßl schließlich porträtiert den Videokünstler Anton Kaun zwischen beglückendem Noise und erschreckendem Psychotronic. Alle wichtigen Preisträger des Deutschen Wettbewerbs 2015 sind in diesem Programm vertreten.

This selection of films from the German Competition 2015 for the most part set out in search of the realities on their own doorstep. When Eva Könnemann tried to capture with her camera life in a rural housing development on the margins of the Ruhr Valley, a shortage of production resources prompted her to develop a new and original artistic form and working method. Alex Gerbaulet by contrast mixes her personal family history with a portrait of the town of Salzgitter. Alternating between analysis and imagination, the film follows the flow of stories as layers are peeled away bit by bit. Saana Inari and David Jansen likewise choose to focus on the formative role played by where we come from. While “Chimpanzee” comes to terms with a humiliating incident using digital scenery, the animated film “Daewit” tells in an associative narrative of a boy who grew up among wolves. Finally, Susanne Steinmaßl portrays the video artist Anton Kaun as he catapults between exhilarating noise and alarming psychotronics. All of the main winners of the German Competition 2015 are represented in this programme.

Schicht Shift Alex Gerbaulet, Germany 2015 colour + b/w, German with English subs, 28’30’’

Däwit Daewit David Jansen, Germany 2015 colour, no dialogue, 15’

Simpanssi Chimpanzee Saana Inari, Germany/Finland 2014 colour, Finnish with English subs, 7‘

An Ton Kaun Susanne Steinmaßl, Germany 2014 b/w, German with English subs, 9‘30’’

Das offenbare Geheimnis An Apparent Secret Eva Könnemann, Germany 2015 colour, German with English subs, 29‘

DCP, Blu-Ray, DVD Länge Running time 91’

Deutscher Wettbewerb 2015 German Competition 2015

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 17

15

21.08.15 14:14


MuVi-Preis 2015 MuVi Award 2015

16 18

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 18

21.08.15 14:14


Die Kurzfilmtage führten 1999 mit dem MuVi den weltweit ersten Festivalpreis für deutsche Musikvideos ein. Hintergrund war die Beobachtung, dass Musikvideos sich mehr und mehr von der reinen Abbild- und Werbefunktion emanzipiert hatten und zur eigenständigen visuellen Form geworden waren. Inzwischen hat sich gezeigt, dass Musikvideos in der Tat ein unabhängiges Kurzfilm-Genre geworden sind, das auch den Niedergang seines Geburtshelfers, des Musikfernsehens, überlebt hat. Dieses Programm präsentiert alle Arbeiten, die 2015 für den MuViPreis nominiert wurden, ergänzt um drei künstlerisch herausragende internationale Videos.

Convenient, Sacred, Blessed (Maud) Vika Kirchenbauer, 3’30’’

Denken Sie Groß (Deichkind) Till Nowak/Timo Schierhorn/UWE, 4’

Down (Occupanther) Johannes Brugger, 4’

Dying in the Garden (Sean Armstrong) Christine Gensheimer, 2’

In 1999 Oberhausen introduced the world’s first festival prize for music videos made in Germany. The impulse to create this award arose out of the observation that music videos had increasingly managed to emancipate themselves from their purely illustrative and advertising function, transforming themselves into a completely independent form of visualisation. Today, music videos have proven themselves to be an independent short film genre that even managed to survive the decline of its midwife, music television. This programme gathers together all the works nominated for the 2015 German Music Video Award, supplemented by three artistically outstanding international videos.

Erstschlag (Steril) Konrad Hirsch, 5’

Left Speaker Blown (Liars) Markus Wambsganss, 4’

Lost and Found (Mouse on Mars & Eric D. Clark) Klaus Lemke, 4’

Magical Boy (DJ Koze) Tara Afsah, 6’30’’

Text, Vodka & Le Rock’n’Roll (Chicks on Speed) Kathrin Krottenthaler/Chicks on Speed, 4’

The Cultural Attaché / Tornado (Kreidler) Lior Shamriz, 7’

V.S.O.P. (Von Spar) Ole Ziesemann, 4’30’’

Bonus Brando (Scott Walker & Sunn O)))) Gisèle Vienne, France 2014, 9’30’’

Maku (Hasunuma Shuta) Mizushiri Yoriko, Japan 2014, 5’30’’

OIDA (Attwenger) Jessica Hausner, Austria 2015, 3’

DCP, Blu-Ray, DVD Länge Running time 67’

MuVi-Preis 2015 MuVi Award 2015

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 19

17

21.08.15 14:14


Artist Film 2015

20

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 20

21.08.15 14:14


Unser diesjähriges Artist Film Programm versammelt einige der interessantesten Filmemacher, die sich derzeit im Spannungsfeld zwischen Film und Kunstmarkt bewegen. Während Katie Davies ein 500 Jahre altes Grenzritual in Englands nördlichster Stadt zeigt, reflektiert Sun Xun das letzte Jahr des Drachens, 2012, als bild­ gewaltige Animation mit Bezügen zu Huxley und Magritte. Wojciech Bąkowski dagegen, Gewinner des Großen Preises der Stadt Oberhausen, hinterfragt die Beziehung zwischen Sprache und Bild. In „Blue and Red“ verschmelzen Guangzhou und Bangkok zu einer fiktiven Stadt mit faszinierenden Nachtbildern vom Widerstand gegen das herrschende System. Und Bjørn Melhus inszeniert Ayn Rands bedrohliche Rhetorik vom uneingeschränkten Kapitalismus als wild ausufernde Science-Fiction mit Tanzeinlagen. Die Filme dieses Programms erlauben einen Einblick in den aktuellen Stand medienkünstlerischen Schaffens. This year’s Artist Film programme assembles some of the most intriguing filmmakers currently working on the borderline between the film world and the art market. While Katie Davies presents a 500-year-old border ritual in England’s northernmost town, Sun Xun reflects on the last Year of the Dragon, 2012, in vivid animated images with references to Huxley and Magritte. Wojciech Bąkowski, winner of the Grand Prize of the City of Oberhausen, questions the relationship between language and image. In “Blue and Red”, Guangzhou and Bangkok merge into a fictional city depicted in fascinating night-time images that tell of the people’s resistance against the regime. And Bjørn Melhus dramatises Ayn Rand’s menacing rhetoric of unrestrained capitalism in over-the-top science fiction scenes with dance interludes. The films in this programme provide a compelling overview of the current state of media art.

Long Nian Wang Shi What What Happened in Past Dragon Year Sun Xun, China 2014 colour + b/w, Chinese + English, 9’30’’

Blue and Red Zhou Tao, Spain/Thailand 2014 colour, no dialogue, 25’

Głos mojej duszy Sound of My Soul Wojciech Bąkowski, Poland 2014 colour, Polish + English | 13’

Tolko moi Just My Own Alena Tereshko, Russia 2014 colour, no dialogue, 6’

Freedom and Independence Bjørn Melhus, Germany 2014 colour, English, 15’

The Lawes of the Marches Katie Davies, Great Britain 2014 colour, English, 16’30’’

DCP, Blu-Ray, DVD Länge Running time 86’

Artist Film 2015

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 21

19

21.08.15 14:14


Zur Rettung der Popkultur 3 Saving Pop Culture 3

22

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 22

21.08.15 14:14


Nach den erfolgreichen ersten beiden DVD-Kompilationen mit deutschen Musikvideos von 1998 bis 2007 folgt nun die Fortsetzung, erneut in Kooperation mit dem Goethe-Institut. Wir präsentieren 18 Clips von 2007 bis 2015, die sich gegen die Gleichförmigkeit des aktuellen Musikvideos behaupten. Following the successful two DVD compilations of German video clips from 1998 till 2007 the next chapter of the story opens, once again in cooperation with the Goethe-Institute. We are presenting 18 clips from 2007 until 2015 that take a stand against the conformity of today’s music video.

Fratzengulasch (Die Vögel) Katharina Duve/Timo Schierhorn, 2011, 5’30’’

Giddy (Pereira Elsewhere ft. Gonjasufi) Pussykrew, 2013, 4’

Graf (Lithops) Karl Kliem, 2009, 4’

Der Investor (Die Goldenen Zitronen) Ted Gaier/Katharina Duve/Timo Schierhorn, 2013, 4’

There Will Be Singing (Efdemin) JUTOJO/Phillip Sollmann, 2010, 6’

Down (Occupanther) Johannes Brugger, 2014, 4’

One Minute Soundsculpture (Ryoji Ikeda)

Die Seitenlehne (Lena Stoehrfaktor) Pappsatt, 2010, 5’

Daniel Franke, 2010, 1’

Videotape (Radiohead)

Einundzwanzig (Jan Roth)

Wolfgang Jaiser/Claus Winter, 2008, 4’30’’

Martin Eichhorn/Daniel Spindler, 2013, 4’

Zum König geboren (Marteria)

Lost & Found (Mouse on Mars & Eric D. Clark)

Daniel Franke/Martin W. Maier, 2009, 3’30’’

Klaus Lemke, 2014, 4’

Blood (Vangelis)

Denken Sie Groß (Deichkind)

Oliver Pietsch, 2011, 3’30’’

Till Nowak/Timo Schierhorn/UWE, 2015, 4’

Dot (Michael Fakesch)

uni acronym (alva noto ft. AnneJames Chaton)

Jörg Petri, 2007, 4’30’’

Easy Or Not (Tim Neuhaus ft. Kat Frankie) Dietrich Brüggemann, 2013, 4’

Carsten Nicolai, 2011, 6’30’’

Freude (Holrich Gelken) Thomas Draschan, 2009, 2’

DCP, Blu-Ray, DVD Länge Running time 74’

Zur Rettung der Popkultur 3 Saving Pop Culture 3

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 23

21

21.08.15 14:14


Das Richtige tun (Kinderkino) Doing the Right Thing (Children’s Cinema)

24

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 24

21.08.15 14:14


Facettenreich beleuchtet das Programm eine Phase im Leben, in der man eindeutig noch Kind ist, aber alt genug, um mit Entscheidungen und Problemen konfrontiert zu werden, die überfordern können und Größe abverlangen. Es geht um große Gefühle und kleine Gesten. Um den schwierigen Weg zur eigenen Persönlichkeit in der Auseinandersetzung mit sich und Anderen und dabei immer auch um die Suche nach Geborgenheit. Ein Programm für Kinder ab 10 Jahren, voll bemerkenswerter junger Menschen auf dem Weg zum Erwachsenwerden.

With its multifaceted selection, this programme highlights a phase in life in which one is still clearly a child but old enough to face decisions and problems that can sometimes seem overwhelming and require a measure of maturity. These films show us both strong emotions and small gestures. And they trace the difficult path to developing one’s own personality in dealing with oneself and others, all the while searching for a sense of security. This is a programme for children aged 10 and older, full of remarkable young people on their way to adulthood.

Krot na more The Mole at the Sea Anna Kadykova, Russia 2012 colour, no dialogue, 5’

Shopping Vladilen Vierny, Germany/France 2013 colour, French with German subs, 9’

Kutsushita My Socks Kato Ikuo, Japan 2012 colour, no dialogue, 7’

Losers – Een film over verlies Losers – A Film about Loss Arianne Hinz, Netherlands 2014 colour, Dutch with German subs, 16’

hug Iyori Saki, Japan 2013 colour, no dialogue, 3’

Foul Rune Denstad Langlo, Norway 2014 colour, no dialogue, 6’

approaching the puddle Sebastian Gimmel, Germany 2014 colour, no dialogue, 8’30’’

Le Grand Bain The Dive Cécile Davidovici, France 2014 colour, French with German subs, 6’30

Verfügbar nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz Available only in Germany, Austria and Switzerland DCP, Blu-Ray, DVD Länge Running time 62’

Das Richtige tun (Kinderkino) Doing the Right Thing (Children‘s Cinema)

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 25

23

21.08.15 14:14


26

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 26

21.08.15 14:14


27

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 27

21.08.15 14:14


Neuank채ufe New Acquisitions

28

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 28

21.08.15 14:14


32 + 4 Chan Hau Chun, China 2014 32‘, colour, Kantonese with Mandarin + English subs Die Regisseurin wuchs getrennt von ihrer Familie auf und wusste kaum etwas über ihre Geschichte. Doch nach dem College beschloss sie, ihren Eltern mit der Kamera gegenüberzutreten und Antworten auf die Fragen nach ihrer Vergangenheit zu suchen.

The director spent her childhood living apart from her family and knowing very little about her history. This changed when she graduated from college and decided to face her parents with her camera in a search for answers to questions about her past.

An Ton Kaun Susanne Steinmaßl, Germany 2014 9‘30‘‘, b/w, German with English subs Ein experimentelles Porträt über den Noise- und Videokünstler Anton Kaun. Im Weilheimer Dunstkreis um The Notwist und Console bekannt geworden, bewegt sich Kaun seither durch den Untergrund der deutschen Musik- und Kunstlandschaft.

An experimental portrait of the noise and video artist Anton Kaun. Kaun, who came to prominence in association with The Notwist and Console in Weilheim, has since been active in the underground of the German music and art scene.

approaching the puddle Sebastian Gimmel, Germany 2014 8‘30“, colour, no dialogue Eine junge Frau, perfekt für einen Regentag gekleidet, erkundet ihre Umgebung auf einem leeren Parkplatz. Zwischen Pfützen entwickelt sie einen spielerischen Tanz, driftet in eine innere Welt, an einen magischen Ort, der ihre Gummistiefel zum Leben erweckt.

A curious woman, appropriately dressed for a rainy day, explores her environment at an empty car park. Around puddles she dances in childlike play, drifts into a fantastic inner world, unravels a magical place as her rubber boots come to life.

Neuankäufe New Acquisitions

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 29

27

21.08.15 14:14


Approximation in the digital age to a humanity condemned to disappear Mario Pfeifer, Germany/Chile/USA 2014 32‘30“, colour, Spanish with English subs Das Porträt eines Volkes und einer Gemeinschaft, die einen gewaltsamen kulturellen, religiösen, sozialen, politischen und wirtschaftlichen Wandel erfahren haben, im Moment ihres Vergehens. The film presents a portrait of a nation and community that underwent a violent cultural and religious, social, political and economic transformation in the moment when they were about to disappear.

Blue and Red Zhou Tao, Spain/Thailand 2014 25‘, colour, no dialogue Vom Gesicht eines Mannes im Tageslicht zu einer Menschenmenge im Dunkel der Nacht; vom GuangzhouPlatz im blauen LED-Licht der Reklametafeln zur rostigen, grün oxidierten Oberfläche einer metallenen Landmine. From the man’s complexion lit by natural light, to the crowd bathed in the colour of night; from Guangzhou square stained blue by LED billboards to the rusty and oxidised green surface of a rural metal mine.

Brando (Scott Walker & Sunn O)))) Gisèle Vienne, France 2014 9‘30“, colour, no dialogue Der indianische Name Omaha bedeutet Klippenbewohner. Marlon Brando wurde in Omaha, Nebraska geboren. Ein abgelegenes Chalet aus dem Jahr 1968 in den französischen Alpen mit einer rätselhaften Tänzerin, einem Teenager und der französischen Ikone Catherine Robbe-Grillet. The Indian name Omaha means dwellers on the bluff. Marlon Brando was born in Omaha, Nebraska. A remote 1968 chalet in the French Alps with a mysterious female dancer, a teenager and French icon Catherine RobbeGrillet.

28

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 30

Neuankäufe New Acquisitions

21.08.15 14:14


Colophon Alexandre Koberidze, Germany 2015 22‘, colour, English Ein Junge fährt auf einem alten Boot durch eine wilde Seenlandschaft. Sein einfacher Alltag verändert sich schlagartig, als er auf ein Mädchen trifft. A boy travels through a wild lakescape onboard an old boat. His simple everyday life is suddenly turned upside down when he meets a girl.

Convenient, Sacred, Blessed (Maud) Vika Kirchenbauer, Germany 2015 3‘30“, colour, no dialogue Sehen wir da eine Sportmassage, ein Aufbauritual, die Darstellung körperlicher Misshandlung oder eine Beschreibung von Zärtlichkeit, bei der Gesten wie selbstverständlich für emotionale Tiefe stehen? Is what we see a sports massage, a grooming ritual, a performance of physical abuse or a depiction of tender­ness, where gestures stand in for emotional depth without demanding it?

The Cultural Attaché / Tornado (Kreidler) Lior Shamriz, Germany 2015 7‘, b/w, no dialogue Ein international bekannter Architekt wird von einem dubiösen Milliardär damit beauftragt, ein unterirdisches Bauwerk am Rande der Sahara zu entwerfen. An international architect is hired by an obscure billionaire to design an underground structure at the edge of the Sahara.

Neuankäufe New Acquisitions

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 31

29

21.08.15 14:14


Däwit Daewit David Jansen, Germany 2015 15‘, b/w, no dialogue Däwit wird vor der Gewalt des Vaters gerettet und wächst weit ab unter Wölfen auf. Er wird in eine Welt entlassen, in der er vom Kind zum Mann wird. Nach einer rätselhaften Reise voller Entbehrungen findet er Frieden in der Vergebung. Daewit is rescued from his violent father and grows up among wolves in a remote location. He is released into a world in which he turns from a child into a man. After a mysterious journey full of hardships, he finds peace in forgiveness.

Denken Sie Groß (Deichkind) Till Nowak / Timo Schierhorn / UWE, Germany 2015 4‘, colour, no dialogue Eine Motivationsanleitung zum Größenwahn. Dazu erklärt ein 10-jähriger Junge in einem InternetTutorial, wie man ein preisgekröntes Musikvideo macht. Welteroberung statt Hausaufgaben. A motivational guide to megalomania. In the video a 10-year-old boy gives an Internet tutorial on how to make an award-winning music video. World domination instead of homework.

Down (Occupanther) Johannes Brugger, Germany 2014 4‘, colour, no dialogue Ein musikalischer Underdog trifft auf eine einsame Frau. Im Rausch der Musik entsteht etwas Großes von zarter Vergänglichkeit und vertrauter Intimität. Große Showromantik auf der kleinsten Bühne der Entertainmentwelt. A musical underdog encounters a lonely woman. Amid the ecstasy of the music, something big comes into being, of tender ephemerality and close intimacy. Big show romanticism on the smallest stage of the entertainment world.

30

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 32

Neuankäufe New Acquisitions

21.08.15 14:14


Dying in the Garden (Sean Armstrong) Christine Gensheimer, Germany 2014 2‘, colour, no dialogue Schlaflieder für gebrochene Männer mit im Garten sterbenden Raumschiffen. Lullabies to broken men with spaceships dying in the garden.

Earth and Shape Alexander Ugay, Kazakhstan 2014 16‘30“, colour, diverse with English subs Der Film basiert auf Überlegungen von Gilles Deleuze. Architektonischer Raum und Bilder zeigen, wie sich in der postindustriellen Welt neue Gemeinschaften herausbilden. The film is based on ideas of Gilles Deleuze. Architectural space and images show the formation of new communities in the post-industrial world.

Erstschlag (Steril) Konrad Hirsch, Germany 2014 5‘, colour, no dialogue Konrad Hirsch hat unveröffentlichtes 35-mm-Restmaterial des Spielfilms „Jetzt & Alles“ von 1981 (Regie: Dieter Meier, Mitglied von YELLO, Hauptdarsteller: Richy Müller, Kamera: Gérard Vandenberg) „recyclet“ und einen Clip mit Kultpotenzial gestaltet. Konrad Hirsch has ‘recycled’ unreleased leftover 35 mm material from the feature film ‘Jetzt & Alles’ from 1981 (Director: Dieter Meier, member of YELLO, lead actor: Richy Müller, camera: Gérard Vandenberg) and made a clip with cult potential.

Neuankäufe New Acquisitions

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 33

31

21.08.15 14:14


Foul Rune Denstad Langlo, Norway 2014 6‘, colour, no dialogue Ein Kind zu sein ist manchmal ganz schön hart. Besonders wenn man nicht zur Clique gehört. Eine humorvolle und melancholische Odyssee durch den Alltag. It can be tough to be a kid. Especially if you’re not part of the gang. A humourous and melancholy everyday odyssey.

Freedom and Independence Bjørn Melhus, Germany 2014 15‘, colour, English Der globale ideologische Paradigmenwechsel hin zu einem religiös geprägten Kapitalismus wird untersucht, indem Vorstellungen der Autorin Ayn Rand mit evangelikalen Inhalten des US-amerikanischen Mainstream-Kinos konfrontiert werden. The current global ideological paradigm shift towards new forms of religious capitalism is scrutinised by confronting ideas of novelist Ayn Rand with evangelical contents of US-American mainstream movies.

Głos mojej duszy Sound of My Soul Wojciech Bąkowski, Poland 2014 13‘, colour, Polish + English Synthetische Figuren koexistieren mit Elementen aus realistischen Bildern, verschiedene Landschaften treffen aufeinander, Musikstücke verschiedenen Ursprungs und mit unterschiedlicher Stimmung überschneiden sich und kollidieren mit realen Geräuschen aus der Umgebung des Menschen. Synthetic figures coexist with elements of realistic images, diverse landscapes meet each other, music tracks of different origins and moods overlap and collide with real sounds of the human environment.

32

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 34

Neuankäufe New Acquisitions

21.08.15 14:14


Le Grand Bain The Dive Cécile Davidovici, France 2014 6‘30“, colour, French with German subs Der neunjährige Mathys kann nicht schwimmen. Nine-year-old Mathys doesn’t know how to swim.

hug Iyori Saki, Japan 2013 3‘, colour, no dialogue Sich umarmen, umarmen und umarmen. Hug, hug and hug.

Karin och kuratorn Karin and the Counselor Monika Andreae, Sweden 2014 27‘, colour, Swedish with English subs Als Karins Mann, ein charismatischer Pfarrer, unerwartet stirbt, sucht sie eine Therapeutin auf, da sie an Identitätsverlust leidet. Jetzt ist sie gezwungen, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. When Karin’s husband, a charismatic priest, unexpectedly dies, she visits a counsellor as she suffers from a loss of identity. Karin now has to learn more about herself.

Neuankäufe New Acquisitions

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 35

33

21.08.15 14:14


Kioku Reflection Yamada Isao, Japan 2014 24‘30“, b/w, no dialogue Nach der Katastrophe von Fukushima laufen die Zeit und das Leben weiter. Gegenstand dieses visuellen 8-mm-Gedichts ist das Bedauern und die Hoff nung, die der Vergänglichkeit innewohnen. After the Fukushima disaster time passes and life goes on. This 8 mm visual poem is about lament and hope in ephemerality.

Krot na more Mole at the Sea Anna Kadykova, Russia 2012 5‘, colour, no dialogue Ein Maulwurf sucht den Strand seiner Träume, fi ndet aber nichts als Ärsche und kein einziges freies Fleckchen. A mole sets off to look for the beach of its dreams to find nothing but asses and not a single free spot.

Kutsushita My Socks Kato Ikuo, Japan 2012 7‘, colour, no dialogue In der Schule macht sich ein Junge beim Spielen mit Freunden die Socken schmutzig. Aus Angst, von seiner Mutter ausgeschimpft zu werden, versteckt er die Socken vor ihr. One day at school, a boy gets his socks dirty while playing with his friends. Afraid of being scolded by his mother, he hides the socks away from her.

34

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 36

Neuankäufe New Acquisitions

21.08.15 14:14


The Last Mango Before the Monsoon Payal Kapadia, India 2014 19‘, colour, diverse with English subs Zwei Techniker laufen durch einen Wald und stellen Kameras auf, um die nächtlichen Aktivitäten der Tiere aufzuzeichnen. Eine Frau hat vor langer Zeit einen Wald verlassen. Sie sehnt sich nach ihrem verstorbenen Ehemann, der zugleich der Wald ist. Two technicians walk through a forest, setting up cameras to document animal activities in the night. A woman has moved away from a forest a long time ago. She yearns for her dead husband who is also the forest.

The Lawes of the Marches Katie Davies, Great Britain 2014 16‘30“, colour, English Eine Darstellung der alten Tradition der Common Ridings. Die Ritte entlang der Grenze zwischen England und Schottland erinnern an die Vergangenheit, sind aber heute noch genauso bedeutend wie im Jahr 1500, als sie zum ersten Mal stattfanden. A depiction of the ancient border tradition of the Common Ridings all along the border of England and Scotland. These ridings are about marking and commemorating the past with as much relevance today as when they began in 1500.

Left Speaker Blown (Liars) Markus Wambsganss, Germany 2014 4‘, colour, no dialogue Eine audiovisuelle Nachbearbeitung von „Left Speaker Blown“ in Zusammenarbeit mit dem japanischen Musiker MimiCof. Liars haben einen vielfarbigen Wollfaden zum Symbol für die virale Promotion ihres neuesten Albums gemacht. Audio-visual reworking of “Left Speaker Blown” in collaboration with Japanese musician MimiCof. Liars used a multi-coloured wool string as their symbol for the viral promotion of their latest album.

Neuankäufe New Acquisitions

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 37

35

21.08.15 14:14


Levitacija Levitation Marko Meštrović, Croatia 2014 8‘, b/w, no dialogue Was ist das für eine Kraft, die der Schwerkraft trotzt? Diese Kraft, die Pflanzen nach oben wachsen lässt und uns die Stärke verleiht, gegen den Strom zu schwimmen? Wenn wir ihrem Aufwärtsstreben nachgeben, verhilft sie uns zu wunderbarer Leichtigkeit. What is this force that defies gravity, a force so powerful that it drives plants to reach up and imbues us with the strength to sail against the current? If we give in to its upward motion, it carries us to a wonderful ease.

Long Nian Wang Shi What Happened in Past Dragon Year Sun Xun, China 2014 9‘30“, colour and b/w, Chinese + English Der Körper enthält die Seele. Doch woher kommen in der schnelllebigen Welt von heute das Bewusstsein, die Erfahrungen und die Seelen? The body carries the soul. But in the rapidly changing world of today, where do our consciousness, experiences, and even souls come from?

Losers – Een film over verlies Losers – A Film about Loss Arianne Hinz, Netherlands 2014 16‘, colour, Dutch with German subs Mathilde, Elian und Isabel haben alle etwas anderes verloren, aber hat sich das auch anders angefühlt? Kann man von einem Verlust auf andere schließen? Der Film zeigt Kinder während sie darüber sprechen, wie es sich anfühlt, zu verlieren. Mathilde, Elian and Isabel have all lost something different, but did it feel the same? Can looking at one kind of loss teach us about other losses? This film follows children as they talk about what it feels like to lose.

36

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 38

Neuankäufe New Acquisitions

21.08.15 14:14


Lost and Found (Mouse on Mars & Eric D. Clark) Klaus Lemke, Germany 2014 4‘, colour, no dialogue Manche Musik ist von so besonderer Scheu und Kitzligkeit, dass man sie lassen muss. Oder hinterrücks überfallen. Some music is so full of diffidence and delicacy that you have to leave it alone. Or assail it from behind.

Magical Boy (DJ Koze) Tara Afsah, Germany 2015 6‘30“, colour, no dialogue Das Zusammenspiel von Realität und Fiktion: Die Aufhebung der Grenze zwischen diesen beiden Ebenen stellt die zentrale Idee dar und soll zeigen, wie dadurch eine Welt entstehen kann, die unabhängig von diesen Kategorien existiert. The interplay between reality and fiction: the central idea is the removal of the border between the two, the aim being to show how this can lead to a world that exists independently of these categories.

Maku (Hasunuma Shuta) Mizushiri Yoriko, Japan 2014 5‘30“, colour, no dialogue Kyōgen-Theaterbühne, Augenuntersuchungsraum, Sushi-Bar-Theke. An allen drei Orten treffen zwei Personen aufeinander. Ich versuche, sie miteinander verschmelzen zu lassen und zu verbinden. Kyōgen Stage, eye examination room, sushi bar counter. There are two people who face each other in each space. Somehow, I try to blend and connect them.

Neuankäufe New Acquisitions

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 39

37

21.08.15 14:14


The Night Lior Shamriz, Germany 2015 7‘, colour + b/w, no dialogue Die billigen, weißen Sportsocken des Mannes, der vor mir an der Aldi-Kasse wartete, haben mich an dich erinnert. The cheap white sport socks of the man in front of me, waiting at the Aldi checkout, reminded me of you.

Numb Ana Tortos, Great Britain 2014 7‘30“, colour, English Die Beschreibung einer ungetrübten Umgebung, in der es nichts anderes zu tun gibt, als dem eigenen Vergnügen nachzugehen, ohne diese Welt infrage zu stellen und ohne in dieser gigantischen, urbanen Unterhaltungsmaschine mit Anderen interagieren zu müssen. The depiction of an unchallenged environment where everyone has only one thing to do: chase after their own pleasure without questioning the world, without needing to interact with anyone else in the giant distraction machine that the city is.

Nuvem Negra Basil da Cunha, Switzerland 2014 18‘30“, colour, Portuguese with English subs Das Ende einer Welt, der Welt der Favela Reboleira, die einer Autobahn weichen soll. Der Film wechselt zwischen dokumentarischen Sequenzen über die Geschichte des Viertels und den Geschichten seiner verschiedenen Bewohner. The end of a world, the world of the favela of Reboleira which is under threat from a motorway project. The film alternates between documentary sequences about the history of the district and stories told by various residents.

38

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 40

Neuankäufe New Acquisitions

21.08.15 14:14


Das offenbare Geheimnis An Apparent Secret Eva Könnemann, Germany 2015 29‘, colour, German with English subs Ein fiktionaler Essay-Film, der einen Ort ohne Eigenschaften porträtiert. In der Suche nach den Inhalten der Erzählung wird das wechselseitige Verhältnis zwischen den Vorstellungen der Autorin und dem Gegenstand ihrer Betrachtung thematisiert. A fictional film essay portraying a place without qualities. During the search for the contents of the narrative, the reciprocal relationship between the ideas of the film-maker and the object of her examination is explored.

OIDA (Attwenger) Jessica Hausner, Austria 2015 3‘, colour, no dialogue Ein Mann, alltäglich gekleidet, in einem Ambiente, das keine bessere Bezeichnung verdient als: Vorraum. Die Musik startet. Der Mann beginnt sich zu bewegen. Oida heißt so viel wie Kumpel. A man, dressed in everyday clothes, in surroundings that deserve no better description than: lobby. The music starts, the man begins to move. Oida means something like buddy.

Opp ned er alt abstrakt, sa pappa Upside Down Everything Is Abstract, My Father Said Anne Haugsgjerd, Norway 2014 31‘30“, colour + b/w, Norwegian with English subs Er wollte nicht signieren. Jetzt muss sie den Nachlass regeln: all die abstrakten Gemälde ihres Vaters. Lassen sich unsignierte Bilder überhaupt verkaufen? He didn’t want to sign. She has an inheritance to take care of; all her father’s abstract pictures. Is it at all possible to sell pictures without a signature?

Neuankäufe New Acquisitions

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 41

39

21.08.15 14:14


Paradies Paradise Max Philipp Schmid, Switzerland 2015 15‘, colour, German with English subs Wie stellen wir uns das Paradies vor? Das Video setzt die aktuelle gesellschaftliche Tendenz zu Rückzug und Abschottung in Bezug zur Sehnsucht nach einem idealen, naturverbundenen Leben. How do we imagine paradise? The video explores the current societal tendency towards withdrawal and separation within the framework of a yearning for an ideal way of life closely linked to nature.

Rauhnacht Twelfth Night Dennis Feser, Germany/Austria/Nigeria 2014 8‘30“, colour, no dialogue In den Rauhnächten, so ein Volksglaube, sind die Gesetze der Natur außer Kraft gesetzt, die Grenzen zu anderen Welten stehen offen – Tiere sprechen und sagen die Zukunft voraus, gute und böse Geister ziehen durchs Land. According to popular belief, around the Twelfth Night the laws of nature are suspended, and the boundaries to other worlds stand open – animals can speak and predict the future, good and evil spirits roam the land.

Raymond Nina Yuen, USA 2014 11‘30“, colour, English Ein persönlicher Film über die Beziehung der Regisseurin zu ihrem Vater. Yuen skizziert ein indirektes Bild ihrer Herkunft aus Hawaii und lässt erahnen, welches Wissen und welch spirituellen und emotionalen Ballast sie von dort mitgenommen hat. An intimate film about the relationship between the artist and her father. Yuen indirectly sketches a picture of her background, the island of Hawaii, and what knowledge, spiritual, and emotional baggage she has carried away from it.

40

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 42

Neuankäufe New Acquisitions

21.08.15 14:14


Renunciation Ieva Epnere, Latvia 2014 20‘30“, colour, no dialogue Ein Porträt eines katholischen Priesters, der als junger Mann auf eine Künstlerkarriere verzichtet hat, um Gott und den Menschen zu dienen. Doch seine Künstlernatur zeigt sich in allem, was er tut. A portrait of a Catholic priest, who, instead of becoming a professional artist in his youth, decided to serve God and the people. However, the artist’s nature constantly manifests itself in every step the priest takes.

Sao hỏa nơi đáy giếng Mars in the Well Trươ ng Minh Quý / Freddy Nadolny Poustochkine, Vietnam 2014 19‘, colour, Vietnamese with English subs 2053. Vietnam ist überflutet. Die Menschen flüchten sich ins Hochland, um zu überleben. Die Regierung Vietnams bemüht sich vergeblich, seine Einwohner auf dem Mars anzusiedeln. Ein junger Mann erinnert sich an seine Vergangenheit und Zukunft. 2053. Vietnam is submerged in water. People have to move to the highlands to survive. The Vietnamese government has tried in vain to settle people on Mars. A young man returns home and recalls his memories of the past and the future.

Schicht Shift Alex Gerbaulet, Germany 2015 28‘30“, colour + b/w, German with English subs Abrechnung und zugleich Spurensuche nach der (eigenen) Vergangenheit. Schicht für Schicht enthüllt der Film das Porträt einer Familie und begibt sich auf einen schwindelerregenden Trip durch die schrumpfende Industriestadt Salzgitter. Both a reckoning and a search for traces of one’s (own) past. Layer by layer the film exposes the portrait of a family and embarks on a dizzying trip through the shrinking industrial city of Salzgitter.

Neuankäufe New Acquisitions

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 43

41

21.08.15 14:14


Shopping Vladilen Vierny, Germany/France 2013 9‘, colour, French with German subs Der Supermarkt schließt gleich. Ein Junge kauft auf den letzten Drücker ein und muss sich beeilen. Doch vorher muss er eine wichtige Entscheidung treffen. The supermarket is about to close. A boy hurries up with his last minute shopping. But first he has to make an important decision.

Simpanssi Chimpanzee Saana Inari, Germany/Finland 2014 7‘, colour, Finnish with English subs Ist es möglich, eine Person in etwas zu verwandeln, indem man ihr einen Namen gibt? Ein bewegungsbasierter Kurzfilm mit einer digitalen Szenerie. Is it possible to change a person into something by giving her a name? A movement-based short film with a digital scenery.

Text, Vodka & Le Rock’n’Roll (Chicks on Speed) Kathrin Krottenthaler/Chicks on Speed, Germany 2014 4‘, colour, no dialogue Eine Performance am ZKM Karlsruhe mit Philosoph Marcus Steinweg, Peter Weibel und dem Gründer von EMS Synthesisers, Peter Zinoffiev. A performance at the ZKM Karlsruhe by Marcus Steinweg, Peter Weibel and the founder of EMS synthesisers Peter Zinoffiev.

42

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 44

Neuankäufe New Acquisitions

21.08.15 14:14


Tiempo Aire Air Time Bruno Varela, Mexico 2014 30‘30“, colour, Spanish with English subs Das Tagebuch einer inneren Reise, ein persönliches, ästhetisches Manifest, eine organische Überarbeitung audiovisuellen Materials, das zwischen 1994 und 2013 von kleinen Gemeinden in Oaxaca und der Hauptstadt des Staates über La Paz in Bolivien bis New York aufgenommen wurde. A log of an inner journey, a personal aesthetic manifesto, an organic revision of audiovisual material recorded between 1994 and 2013 from small communities in Oaxaca and the capital city of that state, to La Paz, Bolivia, or New York.

Tolko moi Just My Own Alena Tereshko, Russia 2014 6‘, colour, no dialogue Eine Frau wiegt ihr Bein hin und her, sie umarmt es und schaut es an wie ein Kind. Sie ist Mutter und Kind zugleich. Unser Körper ist unser Haus und unser Wesen, er ist aber auch etwas Fremdes, zuweilen sogar Feindseliges. A woman is dandling a leg, hugging and looking at it as if it were a child. She represents a mother and a child at the same time. Our body is our home and nature, and it is also something strange, sometimes hostile.

Totem Marte Vold, Norway 2015 20‘, colour, Norwegian with English subs In fünf Szenen aus dem Alltag eines Hipsterpaares um die Dreißig in einem Vorort von Oslo werden die Schwachstellen und unbarmherzigen Widrigkeiten der Zweisamkeit erkundet. Exploring the vulnerabilities and relentless discomforts of togetherness through five mundane scenes from the life of a thirty-something hipster couple in the suburbs of Oslo.

Neuankäufe New Acquisitions

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 45

43

21.08.15 14:14


Two Clothespins in an Envelope Susanna Wallin, Great Britain/USA 2015 14‘30“, colour, English Jo und J räumen das Schlafzimmer ihrer Mutter aus. Jo and J clear out their mother’s bedroom.

V.S.O.P. (Von Spar) Ole Ziesemann, Germany 2014 4‘30“, b/w, no dialogue FIN, der Film ist aus. „V.S.O.P.“ beginnt genau dann, wenn schon alles vorbei ist. Die Fassade eines Neubaublocks. Eine Schlucht. Dann kommt er auch über das Bild gerollt – der Abspann. Doch ein Ende gibt es hier nicht. Operation Solitude. FIN, the film is over. “V.S.O.P.” begins precisely here, when everything is already finished. The façade of a new apartment block. A ravine. Then they come rolling over the image – the end credits. But there is no end here. Operation Solitude.

Vertières I, II, III Louise Botkay, Brazil/Haiti 2014 10‘, colour, French with English subs Vertières ist der Name eines Viertels in Cap-Haïtien, wo 1803 die große Schlacht stattfand, die mit dem Sieg über Napoleons Armee endete. Haiti war das erste Land der Welt, das seine Unabhängigkeit von den Kolonialmächten gewann. Vertières is the name of a city block at Cap-Haïtien where, in 1803, the big battle that ended by expelling Napoleon’s army from the island took place. Haiti then became the first country in the world to win its independence from the colonial powers.

44

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 46

Neuankäufe New Acquisitions

21.08.15 14:14


Wada’ Wada’ (prediction) Khaled Mzher, Germany 2015 28‘30“, colour, Arabic + German with English subs Ibrahim ist ein Flüchtling, der seit den 1980er Jahren in Berlin lebt. Seit einiger Zeit beschäftigt ihn das Gefühl, für seine Familie in Syrien verantwortlich zu sein, die durch den Krieg mit enormen Schwierigkeiten konfrontiert ist. Ibrahim is a refugee who has been living in Berlin since the 1980s. He has recently been struggling with his feelings of responsibility towards his family back home who have immense difficulties because of the war raging in Syria.

Zlaté Piesky Rocket Launch Josef Dabernig, Austria 2015 10‘, b/w, no dialogue Das Große, Systemische, mit dem Kleinen, Singulären, zu brechen und umgekehrt: Eine Allegorie auf die (nicht totzukriegende) Bipolarität der Welt. Breaking the large and systemic with the small and singular; and vice versa: An allegory of the world’s (impossible to end) bipolarity.

Neuankäufe New Acquisitions

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 47

45

21.08.15 14:14


Verleihbedingungen Terms and Conditions Die Kurzfilmtage kaufen oder leihen Filme aus dem Festival für das von ihnen verwaltete Archiv der Stadt Oberhausen. Die Kurzfilmtage haben für die Werke das Vorführrecht erworben. Die Werke müssen in sämtlichen mit ihrer Aufführung zusammenhängenden Publikationen unter dem Titel „Aus dem Archiv der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen“ oder mit dem „Archivfilm“-Signet angekündigt werden. Gebühren je Vorführung aus dem Verleih (Filme von 2011–2015): je Titel bis 20 Min. € 40 über 20 Min. € 60 Programm bis 80 Min. € 180 bis 100 Min. € 200 MuVi-Preis 2015 Das Richtige tun Zur Rettung der Popkultur 3

€ 150 € 150 € 150

The International Short Film Festival Oberhausen acquires or rents films shown at its festival for the archive of the City of Oberhausen, which it also manages. The Festival has obtained rights for public screening of these titles. All public announcements of any form and in any format in connection with the public screening of these films must be made under the title “From the Archive of the International Short Film Festival Oberhausen”, or include our “Archive Film” logo.

Rental fee per public screening from distribution list (films from 2011–2015): per title up to 20 min. € 40 exceeding 20 min. € 60 programme up to 80 min. € 180 up to 100 min. € 200 MuVi Award 2015 Doing the Right Thing Saving Pop Culture 3

€ 150 € 150 € 150

Filme aus dem Archiv (bis 2010) mit Aufschlag von 50%. Archive films (up to 2010) will be charged at an extra 50%. Die Verleihbedingungen im Detail erhält die Spielstelle mit dem Verleihvertrag und auf Anfrage vorab. Unsere Homepage www.kurzfilmtage.de hält detaillierte Informationen für Sie bereit.

46

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 48

The detailed conditions will be given to the borrower with the contract or upon request. You can find detailed information on our website www.kurzfilmtage.de/en

Verleihbedingungen Terms and Conditions

21.08.15 14:14


Register Index Afsah, Tara 17, 37 Andreae, Monika 33 Bąkowski, Wojciech 19, 32 Botkay, Louise 44 Brüggemann, Dietrich 21 Brugger, Johannes 17, 21, 30 Chan, Hau Chun 13, 27 da Cunha, Basil 13, 38 Chicks on Speed 17, 42 Dabernig, Josef 13, 45 Davidovici, Cécile 23, 33 Davies, Katie 19, 35 Denstadt Langlo, Rune 23, 32 Draschan, Thomas 21 Duve, Katharina 21 Eichhorn, Martin 21 Epnere, Ieva 41 Feser, Dennis 40 Franke, Daniel 21 Gaier, Ted 21 Gensheimer, Christine 17, 31 Gerbaulet, Alex 15, 41 Gimmel, Sebastian 23, 27 Haugsgjerd, Anne 39 Hausner, Jessica 17, 39 Hinz, Arianne 23, 36 Hirsch, Konrad 17, 31 Inari, Saana 15, 42 Iyori, Saki 23, 33 Jaiser, Wolfgang 21 Jansen, David 15, 30 JUTOJO 21 Kadykova, Anna 23, 34 Kapadia, Payal 13, 35 Kato, Ikuo 23, 34 Kirchenbauer, Vika 17, 29 Kliem, Karl 21 Koberidze, Alexandre 29 Könnemann, Eva 15, 39

Krottenthaler, Karin 17, 42 Lemke, Klaus 17, 21, 37 Maier, Martin W. 21 Melhus, Bjørn 19, 32 Meštrović, Marko 36 Mhzer, Khaled 45 Mizushiri, Yoriko 17, 37 Nadolny Poustochkine, Freddy 41 Nicolai, Carsten 21 Nowak, Till 17, 21, 30 Pappsatt 21 Petri, Jörg 21 Pfeifer, Mario 28 Pietsch, Oliver 21 Pussykrew 21 Schierhorn, Timo 17, 21, 30 Schmid, Max Philipp 40 Shamriz, Lior 17, 29, 38 Sollmann, Phillip 21 Spindler, Daniel 21 Steinmaßl, Susanne 15, 27 Sun, Xun 19, 36 Tereshko, Alena 19, 43 Tortos, Ana 38 Trương, Minh Quý 41 Ugay, Alexander 31 UWE 17, 21, 30 Varela, Bruno 43 Vienne, Giséle 17, 28 Vierny, Vladilen 23, 42 Vold, Marte 43 Wallin, Susanna 44 Wambsganss, Markus 17, 35 Winter, Claus 21 Yamada, Isao 34 Yuen, Nina 13, 40 Zhou, Tao 19, 28 Ziesemann, Ole 17, 44

Register Index

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 49

47

21.08.15 14:14


Impressum Masthead Herausgeberin Publisher Internationale Kurzfi lmtage Oberhausen gGmbH Grillostr. 34, 46045 Oberhausen, Germany Tel. +49 (0)208 825-2652 Fax +49 (0)208 825-5413 info@kurzfi lmtage.de, www.kurzfi lmtage.de Die 62. Internationalen Kurzfi lmtage Oberhausen fi nden vom 5. – 10. Mai 2016 statt. The 62nd International Short Film Festival Oberhausen takes place 5 May – 10 May 2016. Gestaltung Design nondesign, Köln / www.nondesign.de

Bildnachweise Photo Credits S. p. 10/11, 24/25 © Daniel Gasenzer Fotos aus Stills from Titelbild Cover Totem © Øystein Mamen S. p. 12 Zlaté Piesky Rocket Launch S. p. 14 Däwit S. p. 16 Convenient, Sacred, Blessed (Maud) S. p. 18 Blue and Red S. p. 20 Denken Sie Groß (Deichkind) S. p. 22 Hug S. p. 26 Magical Boy (DJ Koze)

Druck Print WOESTE DRUCK + VERLAG GmbH & Co KG © Internationale Kurzfi lmtage Oberhausen gGmbH, September 2015

Träger

Hauptförderer

Official Patron

Main Supporter

48

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 50

Impressum Masthead

21.08.15 14:14


51

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 51

21.08.15 14:14


52

KFT_VERLEIH_HEFT_fin1.indd 52

21.08.15 14:14

Profile for Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

Verleihprogramm2015 ikfweb  

Verleihprogramm/Distribution Catalogue 2015

Verleihprogramm2015 ikfweb  

Verleihprogramm/Distribution Catalogue 2015