Page 1

spielzeit 2015.2016

Izumi Shuto, Izabela Orzelowska, Angela Demattè (Tänzerinnen) Waisenhausplatz


Izumi Shuto, Izabela Orzelowska, Angela Demattè (Tänzerinnen) Waisenhausplatz

Burgerliche Ersparniskasse Bern Genossenschaft

Die etwas andere, regional tätige Berner Bank Kompetenz, Tradition und Unabhängigkeit sin unsere Grundwerte.

Diese ‚Tradition mit Zukunft‘ – unser Leitsatz und die Nähe zu unseren Kunden aus der Regio sind unsere Stärken.

Wir freuen uns, Sie bei uns begrüssen zu dürfen. Marktgasse 37, Postfach 6362, 3001 Bern Telefon 031 / 312 03 12, Fax 031 / 312 03 60 www.burgerliche-ek-bern.ch


Kai Wegner (Bass), Sonja Lohmiller (Solorepetitorin), Angela Gossmann (Solorepetitorin), Andries Cloete (Tenor)


Mario Venzago (Chefdirigent BSO) Hotel Bellevue Palace


6

7

inhalt –  –

PREMIERENÜBERSICHT . . . . . . . . . . .

S. 8

KAMMERMUSIK BERN. . . . . . . . . . . . . S. 168

MAGAZIN

NOUVELLE SCÈNE. . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 176

EIN GESPRÄCH MIT DER KÜNSTLERISCHEN LEITUNG . . . . .

S. 17

KONZERT THEATER BERN FÜR KINDER & IHRE FAMILIEN. . . . . . . S. 180

SANIERUNG STADTTHEATER. . .

S. 26

JUNGES KONZERT THEATER BERN. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 186

PREMIEREN

FREUNDE & FÖRDERER. . . . . . . . . . S. 200

ERÖFFNUNGSFEST & OPENAIR-KONZERT. . . . . . . . . . . . . . . .

 S. 34

WEITERE ANGEBOTE & SERVICE. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

S. 205

SCHAUSPIEL.  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 S. 36

S. 209

TANZ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

BILLETTE & ABOS. . . . . . . . . . . . . . . . . .

 S. 72

MUSIKTHEATER  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

S. 227

 S. 94

MITARBEITER/-INNEN . . . . . . . . . . .

KOOP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 S. 120

BSO-KONZERTPROGRAMM SYMPHONIEKONZERTE. . . . . . . . . . . S. 132 EXTRAKONZERTE . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 147 MUSIK.PUNKT.ZWÖLF . . . . . . . . . . . . . S. 154 KONZERTE FÜR FAMILIEN. . . . . . . S. 156 MATINEEKONZERTE . . . . . . . . . . . . . . . S. 162 BRUNCHKONZERTE. . . . . . . . . . . . . . . . S. 166


8

9

spielzeit 2015.2016 –  –

PREMIEREN

ÜBERSICHT 22. AUGUST 2015 | KULTUR CASINO & BUNDESPLATZ

ERÖFFNUNGSFEST & OPENAIR-KONZERT SCHAUSPIEL

KOOP

AB 19. SEPTEMBER 2015 | VIDMAR 1

HIOB JOSEPH ROTH

THE WEDDING PARTY MASSACRE FABIAN CHIQUET

AB 09. SEPTEMBER 2015 | VIDMAR+

AB 23. SEPTEMBER 2015 | VIDMAR 2

EINE SOMMERNACHT DAVID GREIG & GORDON MCINTYRE

HOCHSCHULE INS HAUS!

AB 13. OKTOBER 2015 | VIDMAR +

DAS ERDBEBEN IN CHILI HEINRICH VON KLEIST

DIE GEGENAUFKLÄRUNG JÜRG HALTER

AB 26. NOVEMBER 2015 | MANSARDE STADTTHEATER

OTHELLO WILLIAM SHAKESPEARE

BERNER REDEN UNSERE SCHÖNE ALTE WELT

AB MÄRZ 2016 | KUBUS WAISENHAUSPLATZ

PETER PAN J.M. BARRIE

BERNER BÜHNE II

AB 26. FEBRUAR 2016 | VIDMAR +

AB 03. OKTOBER 2015 | VIDMAR 1 AB 31. OKTOBER 2015 | STADTTHEATER AB 04. DEZEMBER 2015 | STADTTHEATER AB 17. DEZEMBER 2015 | VIDMAR 1 AB 05. FEBRUAR 2016 | VIDMAR 1 AB 02. MÄRZ 2016 | VIDMAR 2

DIE TÖCHTER DES DANAOS AISCHYLOS

DER GUTE MENSCH VON SEZUAN BERTOLT BRECHT

BERNER SYMPHONIEORCHESTER

DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK

OPENAIR-KONZERT

22. AUGUST 2015 | BUNDESPLATZ BERN

NORA HENRIK IBSEN

SCHUMANNS ZWEITE 1. SYMPHONIEKONZERT

04./06. SEPTEMBER 2015 | KULTUR CASINO BERN

AB 24. MÄRZ 2016 | VIDMAR 2

DIE SCHUTZBEFOHLENEN ELFRIEDE JELINEK

WINTERTRÄUME 2. SYMPHONIEKONZERT

17./18. SEPTEMBER 2015 | KULTUR CASINO BERN

AB 31. MÄRZ 2016 | KUBUS WAISENHAUSPLATZ

DAS VERSPRECHEN FRIEDRICH DÜRRENMATT

EIN DEUTSCHES REQUIEM 3. SYMPHONIEKONZERT

01./02. OKTOBER 2015 | KULTUR CASINO BERN

WIE IM HIMMEL KAY POLLAK

EINSTANDSKONZERT KEVIN JOHN EDUSEI

18. OKTOBER 2015 | STADTTHEATER

MARCON: MOZART 4. SYMPHONIEKONZERT

06./08. NOVEMBER 2015 | KULTUR CASINO BERN

SYMPHONIA DOMESTICA 5. SYMPHONIEKONZERT

26./27. NOVEMBER 2015 | KULTUR CASINO BERN

DAS SCHLOSS ESTEFANIA MIRANDA

DVOŘÁKS SIEBTE 6. SYMPHONIEKONZERT

03./04. DEZEMBER 2015 | KULTUR CASINO BERN

ROMEO UND JULIA GUY WEIZMAN & RONI HAVER

GALAKONZERT

11. DEZEMBER 2015 | KULTUR CASINO BERN

FORÇA FORTE GILLES JOBIN (IM RAHMEN DES TANZFESTIVALS STEPS)

GLORIA: CHORKONZERT

18. DEZEMBER 2015 | STADTTHEATER

FRANCIS BACON GEWINNER BERNER TANZPREIS 2015

NEUJAHRSKONZERTE

01./02. JANUAR 2016 | KULTUR CASINO BERN

NEXT GENERATION

ORGELSYMPHONIE 7. SYMPHONIEKONZERT

08./10. JANUAR 2016 | KULTUR CASINO BERN

TANZPLATTFORM BERN

BRUCKNERS ROMANTISCHE 8. SYMPHONIEKONZERT

18./19. FEBRUAR 2016 | KULTUR CASINO BERN

LSD (LABORATOIRE SUISSE DE LA DANSE)

PATHÉTIQUE 9. SYMPHONIEKONZERT

03./04. MÄRZ 2016 | KULTUR CASINO BERN

BRAHMS’ KLAVIERKONZERT 10. SYMPHONIEKONZERT

18./20. MÄRZ 2016 | KULTUR CASINO BERN

AB 12. MÄRZ 2016 | VIDMAR 1

AB 21. MAI 2016 | VIDMAR 1

TANZ AB 17. OKTOBER 2015 | VIDMAR 1 AB 16. JANUAR 2016 | STADTTHEATER 18. APRIL 2016 | VIDMAR 1 AB 01. MAI 2016 | VIDMAR 1 AB 13. MAI 2016 | KUBUS WAISENHAUSPLATZ 25. BIS 28. MAI 2016 | KUBUS WAISENHAUSPLATZ AB 07. NOVEMBER 2015 | VIDMAR +   AB 13. SEPTEMBER 2015 | THEATER NATIONAL BERN AB 24. OKTOBER 2015 | STADTTHEATER AB 22. NOVEMBER 2015 | STADTTHEATER AB 12. DEZEMBER 2015 | VIDMAR 2

MUSIKTHEATER

DVOŘÁKS SECHSTE 11. SYMPHONIEKONZERT

31. MÄRZ/01. APRIL 2016 | KULTUR CASINO BERN

GREEK MARK-ANTHONY TURNAGE

SCHUBERTS TRAGISCHE 12. SYMPHONIEKONZERT

21./22. APRIL 2016 | KULTUR CASINO BERN

LOHENGRIN RICHARD WAGNER

BRUCKNERS TE DEUM 13. SYMPHONIEKONZERT

29. APRIL/01. MAI 2016 | BERNER MÜNSTER

RUSALKA ANTONÍN DVOŘÁK

DAS HIMMLISCHE LEBEN 14. SYMPHONIEKONZERT

26./27. MAI 2016 | KULTUR CASINO BERN

RITTER ODILO UND DER STRENGE HERR WINTER

BEETHOVENS VIERTE 15. SYMPHONIEKONZERT

09./10. JUNI 2016 | KULTUR CASINO BERN

MAREIKE ZIMMERMANN AB 06. FEBRUAR 2016 | STADTTHEATER AB 14. APRIL 2016 | KUBUS WAISENHAUSPLATZ AB 16. APRIL 2016 | VIDMAR 1 AB 22. MAI 2016 | KUBUS WAISENHAUSPLATZ

UN BALLO IN MASCHERA GIUSEPPE VERDI PAGLIACCI – DIE CLOWNS RUGGIERO LEONCAVALLO L’OCCASIONE FA IL LADRO GIOACHINO ROSSINI HANJO TOSHIO HOSOKAWA


10

11

spielzeit 2015.2016 –  –

SUPERLATIV DER GEFÜHLE

EINE SPIELZEIT UNTER ABENTEUERLICHEN VORZEICHEN

Der Titel ist «gestohlen», einer Rezension der nzz entnommen. Wenn das Weltblatt aus Zürich nach dem Besuch einer unserer Premieren zu diesem Schluss kommt, ist das eine Bestätigung. Der Enthusiasmus der Künstlerinnen und Künstler und der unzähligen guten Geister im Hintergrund hat sich, man spürt es auch am Applaus, auf das Publikum und die Medien übertragen. Das ist uns Bestätigung, noch mehr aber Ansporn. Solche Motivationsschübe kann Konzert Theater Bern gut gebrauchen. Die Sanierung des Grossen Hauses ist bereits extrem fordernd – und im Januar 2015 wurde auch noch bekannt: Es wird weitere Terminverschiebungen und -streckungen geben. Die äusseren Umstände gestalten sich jetzt derart, dass wir für März bis Oktober 2016 auf eine Ersatzspielstätte angewiesen sind. Im Zentrum der Überlegungen steht ein Provisorium auf dem Waisenhausplatz, mit dem wir bis zur Drucklegung dieses Programmes geplant haben. Drücken Sie uns die Daumen, dass es tatsächlich entstehen kann! Denn wenn wir bis dahin all die nicht zu unterschätzenden Hürden überwinden können, kann der «Kubus» zur Chance werden. Konzert Theater Bern würde

«Sanierung dauert um ein Jahr länger» – «Erneut Verspätung beim Stadttheater»: So lauteten einige der Schlagzeilen, als im Januar 2015 bekannt wurde, dass kurz vor Baubeginn die Etappen zur Sanierung des Stadttheaters um insgesamt weitere acht Monate verlängert werden müssen. Uns erreichte diese Nachricht, als wir den Spielplan für die Saison 2015.2016 bereits fertiggestellt hatten. Die Premieren und Vorstellungstermine waren geplant, Verträge mit Solisten und Regieteams unterzeichnet. Aber es half nichts: Die Saisonplanung musste unter den neuen Vorzeichen grundlegend überarbeitet werden. Schnell wurde klar, dass wir von März bis Oktober 2016 eine Ersatzspielstätte benötigen. So entstand das Konzept einer temporären Spielstätte in Gerüstbauweise auf dem Waisenhausplatz, die, nachdem in Zusammenarbeit mit unserem Partner Appalooza Productions die ersten Entwürfe vorlagen, auch schon ihren Namen erhielt: «Kubus». Dankenswerterweise wurde die Idee für dieses ehrgei-

noch sichtbarer, noch mehr zum Gespräch.

zige Projekt umgehend von allen politisch Verantwortlichen

Als Folge der rollenden Sanierungsplanung erscheint dieser

ihn aber tatsächlich geben wird, den Theaterkubus, können wir

Spiel­plan später als üblich. Besonders gespannt sind wir auf das Schauspiel, erstmals von der neuen Direktorin Stephanie Gräve konzipiert. Zum Ereignis wird die Saisoneröffnung: Seit er in Bern die Intendanz übernommen hat, wird Stephan Märki erstmals Regie führen und dem Berner Publikum ‹seinen› «Lohengrin» präsentieren, gemeinsam mit Mario Venzago, dem Chef­

und unseren Partnern im Sanierungsprojekt unterstützt. Ob es jetzt, zum Zeitpunkt der Drucklegung dieses Saisonprogrammes, noch nicht endgültig wissen. Denn noch laufen die entsprechenden Genehmigungsverfahren und Einsprachefristen, noch führen wir Gespräche über Finanzierung und Realisierung. Doch wer nicht wagt, der bekanntlich nicht gewinnt! Mit dem

dirigenten unseres bso.

vorliegenden Programm gehen wir das Risiko ein und präsentie-

Auch in dieser Saison wollen wir ihn einlösen: den Superlativ der

2016 der «Kubus» auf dem Waisenhausplatz mit einem Theater-

Gefühle.

ren Ihnen einen Spielplan, der davon ausgeht, dass am 19. März fest eröffnet wird. Ab 31.  März 2016 wollen wir dort die theatrale Adaption eines der besten, spannendsten und berühmtes-

Benedikt Weibel

ten Kriminalromane der Schweizer Literatur präsentieren: «Das

stiftungsratspräsident konzert theater bern

Versprechen» von Friedrich Dürrenmatt – und vieles mehr. Drücken Sie uns die Daumen, dass es gelingt, unser «Versprechen»


12

13

spielzeit 2015.2016 –  – einzulösen und Sie auf dem Waisenhausplatz zu begrüssen, während im Stadttheater die Modernisierung des Publikumsbereiches Gestalt annimmt!

NEU

Dort können Sie schon bald, nämlich ab Herbst 2015, einen ersten

SONNTAGS INS KONZERT

Eindruck davon erhalten, wie das modernisierte Stadttheater

Auf vielfachen Wunsch spielt das Berner Symphonieorchester

wirken wird. Dann nämlich zügelt die Tageskasse aus der Alten Kornhauspost in die neu gestaltete Eingangshalle. Auf die weiteren baulichen Verbesserungen im Publikumsbereich müssen wir zwar noch ein Jahr warten – aber wir sind sicher, dass wir mit «Lohengrin», «Rusalka», «Maskenball» und «Romeo und Julia»,

ab der Saison 2015.2016 erstmals fünf Symphoniekonzerte an Sonntagen (Grosses Konzertabo Grün). Beginn ist jeweils um 17:00 Uhr.

um nur einige Titel zu nennen, viele gute Argumente haben, Sie

TANZABO

zu einem Besuch im Stadttheater zu locken. Besonders gespannt

Endlich wieder im Angebot: das Tanzabo! Erleben Sie die Neu-

sind wir, wie bei Ihnen der Neustart im Schauspiel ankommen

produktionen der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern und

wird: Das neue Ensemble von Schauspieldirektorin Stephanie

die Verleihung der Berner Tanzpreise auf Ihrem festen Platz

Gräve, die auf Iris Laufenberg folgt, präsentiert im Stadttheater

– und profitieren Sie von den Vorzügen eines Theaterabonne-

Shakespeares «Othello».

ments.

Wenn wir uns auch bemüht haben, nach Bekanntwerden der neuen Sanierungsplanung schnellstmöglich den neuen Spielplan

ABO À DISCRETION

zu erarbeiten, so haben wir dennoch den gewohnten Rhythmus

Das neue «Abo á discretion» bietet jungen Menschen in Ausbil-

bei der Veröffentlichung des Saisonprogrammes nicht einhalten

dung (bis 26  J.) in Zusammenarbeit mit dem Berner Theaterver-

können. Dafür bitten wir um Ihr Verständnis. Selbstverständlich

ein bthv freien Eintritt in sämtliche Vorstellungen und Konzer-

verlängert sich durch die Verspätung der Spielplanveröffentli-

te von Konzert Theater Bern an der Abendkasse ab 60  Minuten

chung auch die Kündigungs- bzw. Änderungsfrist für Abonne-

vor Vorstellungsbeginn (nach Verfügbarkeit). Die Mitgliedschaft

mente auf den 30. Juni 2015. Ebenso die Vorbezugsfrist für

im bthv ist Voraussetzung, der Beitrag beläuft sich auf chf 90,–

Einzelkarten-Bestellungen der Mitglieder unserer Besucherorga-

jährlich.

nisationen: Diese läuft bis zum 08. August 2015. Am Montag, 10. August 2015, beginnt der freie Vorverkauf für alle der in diesem Heft angekündigten Vorstellungen und Konzerte. Ob nun im Stadttheater oder im Kultur Casino Bern, im «Kubus» auf dem Waisenhausplatz, in den Vidmarhallen oder im Theater National – wir laden Sie herzlich ein, das Abenteuer dieser ganz speziellen Spielzeit, die vor uns liegt, mit uns zu teilen. Wir freuen uns auf Sie! Ihr Konzert Theater Bern

BILLETTKASSE IM STADTTHEATER

Die Billettkasse zügelt im Zuge der Stadttheater-Sanierung zu Beginn der Saison 2015 . 2016 aus der Alten Kornhauspost («Bern Billett») in die Eingangshalle des Stadttheaters. Eröffnung der neuen Kassenhalle ist voraussichtlich am 01.  Oktober 2015. Die Öffnungszeiten bleiben unverändert.


14

Arne Lenk (Schauspieler), Sophie Melbinger (Schauspielerin), Sebastian Schneider (Schauspieler), Kornelia L端dorff (Schauspielerin)

15


16

17

MIT SCHWUNG IN JEDE NEUE SAISON

EIN GESPRÄCH MIT STEPHAN MÄRKI, STEPHANIE GRÄVE, ESTEFANIA MIRANDA UND XAVIER ZUBER ZUM AUFTAKT DER SPIELZEIT 2015.2016

Sanierungsarbeiten im Stadttheater


18

IM GESPRÄCH

IM GESPRÄCH

Wir gehen nun in die vierte Saison von Konzert Theater Bern. Konzert- und Operndirektor Xavier Zuber ist seit Beginn der Intendanz von Stephan Märki dabei, ein Jahr später stiess Estefania Miranda als neue Direktorin Tanz hinzu. Jetzt übernimmt Stephanie Gräve die Leitung des Schauspiels. Welche Auswirkungen haben die Erfahrungen der vergangenen Saisons auf die Spielplanung?

Stephan Märki

XAVIER ZUBER

ESTEFANIA MIRANDA

XAVIER ZUBER

STEPHANIE GRÄVE

Jeder kommt ja zunächst einmal mit einer

Nach zwei Spielzeiten in Bern glaube

Grenzgänge werden insbesondere durch die

Die Zusammenarbeit und das Spartenüber-

grundlegenden Idee an ein neues Haus.

ich sagen zu können, dass unsere

enge Zusammenarbeit unter den Sparten

greifende hier am Haus sind für das Schau-

Unsere vor vier Jahren war Bern als ‹Herz

Neuausrichtung des Tanzes beim Publikum

gefördert. Was wir bereits gemeinsam mit

spiel, wie ich es verstehe, sehr reizvoll. Für

der Schweiz›. Wir haben seitdem die Stadt,

angekommen ist. Nicht nur für die gros-

Tanz und Orchester, mit Chor und Gesangs-

uns geht es nun darum, das zum Teil neue

ihre Umgebung und ihre Menschen ken-

sen Produktionen im Stadttheater und in

solisten geschaffen haben, ist toll und auch

Schauspielensemble einerseits mit Lust

nengelernt und konnten erfahren, welche

Vidmar, sondern auch für die vielen neuen

an einem Mehrspartenhaus nicht selbst-

und Engagement in das grosse, mehrspar-

Rolle die Häuser (wir haben ja ganz neu mit

kleineren Formate hat sich ein Stammpub-

verständlich. Bei unseren gemeinsamen

tige Ensemble des Hauses zu integrieren,

einer fusionierten Institution von Stadt-

likum gebildet. Daran knüpfen wir nun an

Produktionen kam es regelrecht zu einer

es andererseits aber auch für sich selbst

theater und Orchester begonnen) hier

und loten Grenzen aus, bei Formaten und

Schubwirkung, die die Sparten ineinander

zu etablieren. Es sind die grossen literari-

spielen und auch, wie hoch die Identifika-

Stoffen: Wir thematisieren beispielsweise

verschränkt hat.

schen Stoffe, in denen sich ein Ensemble

tion aller Mitarbeiter mit ihrer Arbeit ist.

in «Romeo und Julia» die Grenzen unserer

Eine neue Nähe zwischen allen herzustel-

Freiheit in der Liebe oder gesellschaftliche

STEPHAN MÄRKI

So verbindet sich Ensembleförderung mit

len, das war unsere erste Aufgabe. Nun

Grenzen im «Schloss» von Kafka. Diese

Tatsächlich ist das spartenübergreifende

inhaltlichen Interessen, denn das Theater

sind wir so weit, dass wir dem Herzen auch

Themen zeichnen wir – und damit spannen

Arbeiten im dritten Jahr schon fast eine

muss ein Ort der gesellschaftlichen Ausein-

einen Körper und ein Sprachrohr haben

wir einen Bogen zu vergangenen Produk-

Selbstverständlichkeit geworden. Dass

andersetzung sein. Das verbindet all die

geben können, um das, was wir uns mit

tionen wie «Giacometti» – auch wieder an

Produktionen wie «Dancing Bach» oder

Autoren, die auf dem Spielplan zu finden

Konzert Theater Bern vorstellen, wirklich

einer Künstlerfigur und setzen uns in dieser

«Requiem» entstehen konnten, ist dem

sind: von Klassikern wie Shakespeare und

in Bewegung zu setzen.

Saison mit Francis Bacon auseinander. Die

Glück zu verdanken, dass wir alle ein

Kleist über Autoren des 20. Jahrhunderts

Mittel des Tanzes ermöglichen ja gerade,

grosses Interesse an solchen künstlerischen wie Dürrenmatt und Josef Roth bis hin zu

künstlerisch und körperlich an die Grenzen

Formen haben und die vielen organisato-

Elfriede Jelinek. Ihr Schreiben entspringt

zu gehen.

rischen Hürden gerne nehmen – weil wir

einem Bedürfnis nach Auseinandersetzung

wissen, wieviel Grossartiges dabei heraus-

mit den Lebensbedingungen innerhalb

kommen kann.

einer Gesellschaft – an der der Einzelne

beweisen, die es zum Blühen bringen kann.

manchmal zu zerbrechen droht.

« DAS SPARTEN­

XAVIER ZUBER

ÜBER­GREIFENDE

Im Musiktheater greifen wir ähnliche

ARBEITEN IST SCHON

schaft hat viele Formen, die bedingen, dass

FAST EINE SELBST­ VERSTÄNDLICHKEIT GEWORDEN.»

Themen auf; die Vereinzelung in der Gesellviele den Anschluss an die Realität verlieren, zurückgelassen werden und ihnen nur ihre inneren Welten bleiben. «Lohengrin» ebenso wie «Rusalka» erzählen von solchen Schicksalen, die mit Hilfe der Musik nach aussen dringen.

19


20

IM GESPRÄCH

IM GESPRÄCH

21

Über welche personellen Veränderungen ist in den Ensembles zu berichten?

STEPHANIE GRÄVE

STEPHAN MÄRKI

Wir werden 14 feste Schauspielerinnen und

Das alles zeigt, was ich immer wieder gerne

Schauspieler haben und darüber hinaus mit

sage: Wir sind auch ein Ausbildungsbetrieb

einigen Gästen arbeiten, die uns interessie-

in allen Bereichen, ob wir von den Ensem-

ren – auch mit in Bern schon bekannten

bles, der Bühnentechnik, den Werkstätten,

Gesichtern. Vier Ensemblemitglieder blei-

der Öffentlichkeitsarbeit oder den Leitungs-

ben fest am Haus – Milva Stark, Jonathan

mitgliedern sprechen. In den letzten drei

Loosli, Stéphane Maeder und Jürg Wisbach;

Jahren haben wir auch hier einige Erfolge

dazu kommen zehn Neuengagements,

erzielt. Auch dass die Schauspieldirektorin

sowohl junge Talente als auch erfahrene

der vergangenen drei Jahre, Iris Laufenberg,

Künstler.

jetzt Intendantin in Graz wird, oder dass

ESTEFANIA MIRANDA

unsere einstige Kapellmeisterin, Mirga Graz˘ ynite· -Tyla, zur Musikdirektorin ans

Auch im Tanz gibt es ein paar Veränderun-

Landestheater Salzburg berufen wurde,

gen, denn in diesem Beruf geht man ja mit

gehört dazu. Aber ebenso die gesamte

etwa 32 bis 36 Jahren in den ‹Ruhestand›.

Integration des Hauses, das «Wir-Gefühl»,

Das ist leider so. Doch so gibt es Platz für

die Kommunikation untereinander – eine

neue Gesichter, für spannende Tänzer aus

Voraussetzung für erfolgreiche künstleri-

völlig verschiedenen Ländern.

sche Arbeit – kommt voran. Die unterschiedlichen Planungshorizonte der ver-

XAVIER ZUBER

schiedenen Sparten greifen sehr eng inein-

Im Musiktheaterensemble kamen vor

ander.

drei Jahren viele Junge neu hinzu. Nun sind verschiedene Ensemblemitglieder in grössere Rollen hineingewachsen, manch bekannter Gast kommt fest für eine Spielzeit. Die Berufung von Kevin John Edusei zum Chefdirigenten Musiktheater wird eine schöne Brücke zwischen Oper und Orchester bilden können; er ist in beiden Formen zu Hause. Das Orchester hat in den vergangenen drei Jahren mit wunderbaren Konzerten, hochgelobten CD-Aufnahmen und Konzert­reisen nach Deutschland und England beweisen können, dass es ganz oben mitspielt – diese Position auszubauen, wird für unseren BSO-Chefdirigenten Mario Venzago und mich weiter eine wichtige Aufgabe sein.

« DIE GESAMTE INTEGRATION DES HAUSES, DAS ‹WIR-GEFÜHL›, DIE KOMMUNIKATION MITEINANDER, KOMMT VORAN.»


22

IM GESPRÄCH

23

IM GESPRÄCH

Nun ist diese Spielzeit von der vorerst heissesten Phase der Sanierung des

Ist das der Grund, weshalb eine Ersatzspielstätte von so ent-

Stadttheaters geprägt. Ab März 2016 wird das Haus am Kornhausplatz acht

scheidender Bedeutung ist?

Monate geschlossen sein. Dies wurde zu einem Zeitpunkt bekannt, als die Spielplanung schon abgeschlossen war – und in kürzester Zeit der neuen Sanierungsplanung angepasst werden musste. Wie findet man in einer solchen Situation

STEPHAN MÄRKI

Vidmarhallen, unsere Probebühnen und

Lösungen, die den Spielbetrieb sicherstellen?

Ja. Wir müssen unser Publikum nicht nur

Werkstätten sind in der Felsenau –, dass ein

halten, besonders die Abonnenten, die uns

solches Zentrum entscheidend ist. Wenn

Jahr für Jahr im Voraus ihr Vertrauen aus-

wir in der öffentlichen Wahrnehmung wie

STEPHAN MÄRKI

Formen transferieren, die uns gegeben

sprechen, indem sie auf Basis des Spielzeit-

Maulwürfe abtauchten und überall nur

Nun ja, Kunst entsteht auch durch Begren-

werden. Dass uns die Sanierung eine unsere

heftes Stücke aussuchen, von denen nie-

kurz ein paar Haufen aufbuddelten, ver-

zung (lacht). Wir können nie den vollen

wichtigsten Planungen, jede Saison eine

mand, noch nicht einmal die Verantwortli-

fehlten wir ein wichtiges Ziel von Theater:

Schwung in die nächste Saison mitnehmen,

grosse spartenübergreifende Produktion

chen, weiss, was am Ende herauskommen

Sichtbarkeit in vielfachem Sinne.

weil immer was dazwischenkommt. Als die

wie seinerzeit den «Blaubart» auf die Bühne

wird. Aber auch für Menschen, die mit

Verlängerungen der Bauzeiten verkündigt

des Stadttheaters zu bringen, verunmög-

einem Theater immer erst einmal einen Ort

wurden, fühlte es sich an, als ob beim

licht hat und weiter verunmöglicht, setzt

definieren, ist es wichtig. Ein solcher Ort

eben – positiv gewendet – wieder die Krea-

muss entstehen, wenn der eigentliche nicht

tivität frei, mehrere kleinere spartenüber-

mehr zugänglich ist. Das Stadttheater hat

greifende Arbeiten zu realisieren. So hat

auch eine Zentrumsfunktion. Konzert

auch die Sanierungsplanung zwei Seiten.

Theater Bern ist so dezentral organisiert

Wir hoffen nun sehr, dass uns das Publi-

– das Orchester spielt im Kultur Casino

kum bei all unseren erzwungenermassen

und an drei anderen Orten in der Stadt,

doch recht spontanen Änderungen weiter

Tanz und Schauspiel hauptsächlich in den

Xavier Zuber

die Treue hält und mit Neugierde auf unsere Angebote reagiert. Wir werden jedenfalls alles daran setzen, unsere Präsenz zu halten Werfen wir einmal einen genaueren Blick auf den diesjährigen Spielplan. Es sind

– mit all unseren Mitteln.

ja wuchtige Stoffe darunter: «Lohengrin», «Othello», «Romeo und Julia» … Wie entsteht solch ein Programm? Durch gemeinsames Nachdenken – oder klare Absprachen? STEPHAN MÄRKI

XAVIER ZUBER

Sowohl als auch. Man tauscht sich aus,

Genau. Man weiss voneinander, was in Zu-

weiss ohnehin durch vielfältige Gespräche,

kunft passiert, es gibt Gespräche im Vorfeld,

Steigflug der Treibstoff abgelassen würde.

woran der andere arbeitet, was er im Sinn

und man hat eine Nase dafür, wohin sich

Doch letztlich müssen wir das Hauptziel im

hat. «Lohengrin» zum Beispiel ist aus dem

der andere bewegt. So kommt es fast auto-

Gedanken entstanden, mit einem grossen

matisch zu einer unbewussten Angleichung.

Stephanie Gräve

Auge behalten: die bestmögliche Kunst zu schaffen, auch über Rahmenbedingungen hinaus. Das ist eine grosse Herausforderung, die von allen komplettes Umdenken

« DAS STADTTHEATER HAT AUCH EINE ZENTRUMSFUNKTION»

Werk, das lange nicht in Bern zu sehen war, Das ist der Vorteil eines ständig zusammendas sanierte Haus wiederzueröffnen. Nun

arbeitenden Ensembles und Leitungsteams,

eröffnet es immerhin etwas, das zwar nicht

es entsteht eine innere Verbundenheit –

sichtbar ist, aber für das Funktionieren des

und ein Stadttheater hat den Vorteil einer

können solche Herausforderungen auch

Hauses eminent wichtig ist, nämlich die

beständigen künstlerischen Auseinanderset-

motivieren. Am wichtigsten ist, dass wir

teilweise erneuerte Bühnenmaschinerie

zung.

die künstlerischen Energien in die neuen

und den erneuerten Bühnenboden.

erfordert hat. Aber nach dem ersten Schock


24

IM GESPRÄCH

STEPHAN MÄRKI

Langfristigkeit der Planung die zukünftige

ESTEFANIA MIRANDA

Dem Zuschauer ist die Überschrift der

Aktualität trifft. Und mit anderen Forma-

Im Tanz haben wir bereits ein «Suchformat»

Spielzeit letztlich egal, er beurteilt die ein-

ten wie den «Berner Reden» versuchen wir,

gefunden, das sich bewährt hat und das

zelnen Werke für sich, intern ist ein The-

kurzfristiger auf aktuelle Themen zu re-

wir deshalb fortsetzen: Das Experiment der

ma aber wichtig für das eigene Wirken. Ich

agieren, die für ein Theater als öffentliches

«Tanzplattform Bern» ist voll aufgegangen.

versuche als Intendant nicht zu viel einzu-

Forum von Relevanz sind.

Die Tanzplattform bietet unseren Tänzern

greifen. Es ist immer eine Gratwanderung

25

IM GESPRÄCH

die Möglichkeit, eigene Stücke zu choreo-

zwischen Steuerung und «Laufenlassen»,

XAVIER ZUBER

denn die künstlerischen Prozesse sollen

Solche Formate geben uns die Chiffren, um

und für junge Choreografen aus aller Welt

sich auch selbst entwickeln können. Trotz-

künstlerisch gewisse Dinge zu schärfen und

die grosse Chance, ein abendfüllendes

dem ist die Programmfindung auch für uns

das Stadttheater als «maison de la culture»

Werk für uns zu kreieren.

immer noch ein grosses Mysterium. Wir

zu etablieren und als solches in die Stadt zu

müssen auch einfach hoffen, dass all die

wirken.

grafieren. Das bedeutet für unser Ensemble

Estefania Miranda

In jedem Jahr gibt es kleine Besonderheiten in jeder Sparte. Wie verhält es sich in dieser Saison? Eine kleine Sensation ist es ja, dass das Orchester unter Leitung des neuen Chefdirigenten Musiktheater die Spielzeit mit einem Konzert im Stadttheater eröffnet.

Letzte Frage: Habt Ihr ein Lieblingsprojekt aus der eigenen oder der Sparte der anderen – oder ein Projekt, das dem Publikum besonders ans Herz gelegt werden sollte ? ESTEFANIA MIRANDA

XAVIER ZUBER

STEPHANIE GRÄVE

Ich bin sehr gespannt auf «Romeo und Julia»

Kevin John Edusei ist ja nur neu in der

Im Schauspiel arbeiten wir weiter mit

von Guy Weizman und Roni Haver. Das

Funktion, aber nicht neu als Dirigent bei

dem ‹Stück Labor Basel› zusammen, ei-

bekannte Choreografen-Duo hat aus diesem

uns. Er hat im Laufe der Zeit hier gemerkt,

nem Zusammenschluss mehrerer Theater,

Stoff ein sehr sinnliches und berührendes

dass es in diesem Haus die Chance des

in dem junge Autoren neue Stücke und

Mitdenkens darüber gibt, welches neue

Stückformen entwickeln. In der nächsten

Formate sein können, wo unser Publikum

Spielzeit haben wir einen besonderen, viel-

ist, etc. Es gibt Menschen, die zu einem in-

begabten jungen Künstler als Hausautor

tellektuellen Thema einen emotionalen Zu-

gewinnen können: Elia Rediger, der hier am

gang suchen. So suchen wir zusammen mit

Haus schon in verschiedenen Projekten mit

dem Orchester Formate und dafür ist Kevin

der Band The bianca Story, deren Leadsänger

eine grosse Bereicherung. Das Konzert

und Songwriter er ist, für einige Begeiste-

ist ein Gemeinschaftserlebnis auf hohem

rung gesorgt hat. Es geht uns in dieser Zu-

XAVIER ZUBER

abstraktem Niveau, auch in der Musik ist

sammenarbeit auch darum, das Theater für

Das Tanzstück «Francis Bacon» interessiert

viel Theater und Sprache. Je mehr man

andere künstlerische Szenen in Bern und

mich sehr. Für mich ist er einer der span-

deuten, auch die Lebensgeschichten der

der Schweiz zu öffnen. Gemeinsam mit Elia

nendsten Künstler überhaupt, der die Gren-

Beteiligten hineinlegen kann, desto besser.

Rediger wollen wir nach neuen Formen des

zen in der eigenen Körperlichkeit und ihre

Kevin Edusei ist der geeignete Mann, das

Schreibens für spartenübergreifende Projek-

perforierten Stellen ausgelotet hat. Darauf

abzurufen.

te suchen. The bianca Story ist ausserdem als

bin ich gespannt.

« DIE PROGRAMM­ FINDUNG IST AUCH FÜR UNS IMMER NOCH EIN GROSSES MYSTERIUM.»

Tanzstück kreiert. STEPHANIE GRÄVE

Mein Lieblingsprojekt für die erste Spielzeit heisst schlicht und einfach: Bern! Ich möchte Bern und die Berner kennenlernen und für unser Theater begeistern.

Live-Band für unsere Familienproduktion «Peter Pan» im Stadttheater eingeladen, die

STEPHAN MÄRKI

Position des ‹Märli› zu erweitern. So wird

Die Ersatzspielstätte. Das ist für uns in

ein musikalisches Stück für alle Generatio-

Planung und Umsetzung ein gewisser Null-

nen entstehen, das sowohl als Schulvorstel-

punkt – darauf bin ich am neugierigsten.

lung am Vormittag als auch im Abendspielplan gezeigt wird.


26

DIE SANIERUNG

DIE SANIERUNG

SANIERUNG

27

IN DEN SEITENFOYERS ENTSTEHEN NEUE, ATTRAKTIVE PUBLIKUMSBEREICHE.

IN MEHREREN ETAPPEN Das Stadttheater Bern wurde 1903 eröffnet.

zert Theater Bern begleitet das Projekt als

Heute gilt es als schützenswertes histori-

Nutzerin des Gebäudes. Das Kostendach,

sches Baudenkmal. Die letzte Sanierung

das nach dem Prinzip des «design-to-cost»

der Gebäudehülle und bühnentechnischen

keinesfalls überschritten werden darf, be-

Einrichtungen geht auf die Jahre 1981 bis

trägt 45 Mio. Franken. Die Burgergemeinde

1984 zurück. Eine grundlegende Erneue-

Bern hat unterdessen zusätzliche fünf Mio.

rung des Theaters ist inzwischen unerläss-

Franken gesprochen, die u. a. für den Ein-

lich geworden. Denn: Bereits seit Novem-

bau der neuen Bestuhlung sowie die Um-

ber 2008 ist der Gebrauch der veralteten

gestaltung der Mansarde mit neuem Foyer

Bühnenanlagen stark eingeschränkt, die

und für akustische Einrichtungen auf der

Produktionsanlagen entsprechen den heu-

Bühne (Konzertzimmer) verwendet werden

tigen künstlerischen Anforderungen und

sollen.

sicherheitstechnischen Standards nicht mehr. Dringend erforderlich sind auch

Die erste Etappe der Sanierung des

bauliche Massnahmen, die dem Publikum

Stadttheaters erfolgte bereits in der ver-

unmittelbar zugutekommen: So müssen

längerten Sommerpause 2014. Ging man

die Bestuhlung, die gastronomische Ein-

ursprünglich davon aus, dass zwei weitere

richtung und nicht zuletzt die sanitären

Etappen zur Realisierung des Bauprogram-

Anlagen auf einen zeitgemässen Stand

mes ausreichen würden, so musste der

gebracht werden.

Sanierungsplan im Januar 2015 angepasst werden. Die sechsmonatige Bauphase in

Die Stadttheatersanierung ist ein Gemein-

2015 blieb bestehen, die ursprünglich auf

schaftsprojekt: Die Stadt Bern vertritt die

vier Monate geplante Schliessphase in 2016

Interessen der Standortgemeinde; beteiligt

wurde um zusätzlich vier Monate verlän-

sind zudem der Kanton Bern sowie die

gert. Neu hinzu kommt eine weitere vier-

Regionalkonferenz Bern-Mittelland. Kon-

monatige Schliessphase in 2017.


28

DIE SANIERUNG

DIE SANIERUNG

29

DREI BEREICHE DER SANIERUNG

Theatercafé

Das Sanierungsprojekt ist in drei Bereiche aufgeteilt: Bühnenturm und Theatertechnik,

Alten Kornhauspost, die bislang Bern Billett

Backstagebereich und Publikumsbereich.

haus, Erneuerung der Elektrik und der haus-

beherbergte, ein öffentliches Theatercafé

technischen Anlagen, Vorbereitung weiterer

entstehen – als kommunikativer, lebendi-

Sanierungsarbeiten u. v. m.

ger Treffpunkt für Publikum, Künstler und

27. Mai 2014 – 17. August 2014

Bühnenhinterhaus & Schüttetrakt

Bühnenturm

Publikumsbereich

Dieses Teilprojekt umfasst die

Im Bereich des Bühnenturms wer-

Eine neue Bestuhlung wird ab

Sanierung des in den 1960er-

den die Produktionsanlagen, also

Saison 2016 . 2017 für mehr Sitz-

Jahren erbauten Schüttetrakts, die

u. a. die Beleuchtungs-, Ton- und

komfort und bessere Sichtverhält-

Optimierung der Raumnutzung

Videoanlagen, die Bühnenanlagen,

nisse sorgen, auch Massnahmen

für Proben und Garderoben, die

bestehend aus Ober- und Unter-

zur Verbesserung der Akustik

Erneuerung von Elektro- und Sani-

maschinerie sowie der Steuerung,

sind geplant. Im Parterre entsteht

täranlagen sowie der Liftanlagen.

und Teile der Inspizientenanlage

eine zentrale Garderobe. Dadurch

Auch die Renovation von Fassade

erneuert bzw. modernisiert. Sämt-

werden in den Umgängen der

und Dach fällt in diesen Bereich.

liche technische Einrichtungen

Ränge neue, offene und attraktive

müssen bezüglich der Einhaltung

Publikumsbereiche frei, die dazu

aktueller Sicherheitsvorschriften

beitragen, das oftmals überfüllte

überprüft werden.

Foyer zu entlasten. Die sanitären

Zum Herbst 2016 soll in den Räumen der

ERSTE ETAPPE Durchbruch vom Schüttetrakt zum Vorder-

Mitarbeitende. ZWEITE ETAPPE Neugestaltung der Kassenhalle, Einbau neuer Kassentresen und Eingangstüren, Umzug der Tageskasse und Abo-Beratung ins Stadttheater, Durchbruch im 3.  Rang zur Neugestaltung eines Foyers für die Mansarde, statische Massnahmen und Sondagen. Sanierung der Untermaschinerie / Antriebsund Steuertechnik. Einbau eines neuen Bühnenbodens und neuer Versenkungseinrichtungen. Umfangreiche haustechnische Ein-

Anlagen werden, soweit möglich,

richtungen, Kernbohrungen, Ausbruch- und

erweitert und modernisiert. Die

Fräsarbeiten an den Elektroschächten vom

Mansarde im dritten Rang wird

2. bis ins 4. Untergeschoss, Schadstoffsanie-

zu einem modernen, multifunktionalen Veranstaltungsraum mit

Aktuelle Informationen

eigenem Foyer umgestaltet. Die

Stetig aktualisierte Informationen zum

Tageskasse und die Abonnentenbe-

Stand der Sanierungsarbeiten finden Sie

ratung zügeln bereits zum Herbst

auf www.konzerttheaterbern.ch – ausser-

2015 in die mit Glastüren offen

dem halten wir Sie selbstverständlich auf

und lichtdurchflutet gestaltete

unseren Facebook- und Twitter-Kanälen auf

neue Eingangshalle.

dem Laufenden.

rung in den Baubereichen u. v. m. 01. April 2015 – 30. September 2015 DRITTE ETAPPE Einbau einer neuen Bestuhlung mit Podesterie, Restaurierungsarbeiten im Saal, Massnahmen zur Verbesserung der Akustik. Einbau einer zentralen Garderobe im Parterre, Neugestaltung der Umgänge zu Zuschauerbereichen, Neugestaltung der Mansarde, Modernisierung der gastronomischen Einrichtungen. Erneuerung der Antriebstechnik der Obermaschinerie, Ersatz von Audio- / Videoanlage, Erneuerung der Beleuchtungssteuerung. Umnützung der Alten Kornhauspost zum Theatercafé. 02. März 2016 – 31. Oktober 2016 VIERTE ETAPPE Finalisierung des Gestaltungskonzeptes im Bühnenvorderhaus, Raumanpassungen im Vorderhausbereich, bauliche Massnahmen im Schüttetrakt, Renovation der Garderoben und Korrepetitionsräume u. v. m. 01. Mai 2017 – 31. August 2017


Xavier Zuber (Konzert- und Operndirektor), Stephanie Gr채ve (Direktorin Schauspiel), Stephan M채rki (Intendant), Estefania Miranda (Direktorin Tanz) Bernapark, Stettlen


Deleila Piasko (Schauspielerin), Tobias Kr端ger (Schauspieler), Nico Delpy (Schauspieler)


34

35

saisoneröffnung –  –

ERÖFF­ NUNGS­ FEST &

OPENAIRKONZERT TANZFEST

DenKultur Im Konzerten Casino desBern Berner wird Symphonieorchesters seit jeher nicht gepokert, bietet das sondern Kultur Casino seit gespielt. 1907 vielen entstand Jahren ineinen Bern an festlichen prominenter und atmosphärischen Lage ein eleganRahmen. tes KonzertDass und dasGesellschaftshaus, Gebäude jedoch mehr in dem zu bieten seit über hat100 als Jahnur ein schöner ren Konzerteund höchster wohlklingender Qualität stattfinden. Konzertsaal So zu beherbergt sein, wollen der wir ihnen amklassizistische spätbarocke, diesjährigen Saison-Eröffnungsfest Bau auch die Konzerte beweisen. des Berner Alle vier Sparten von Konzert Symphonieorchesters. Dass Theater die prunkvollen Bern werdenRäumlichkeiten die Räume des Kulturnur nicht Casinos für Konzerte erobern und geeignet sie insind, eine sondern aufregende auch ErlebnisSchauwelt für spiel, Musiktheater Jung und Altund verwandeln. Tanz einen passenden Rahmen bieten können, bewies das grosse Eröffnungsfest von Konzert Theater Die Lebenslust und Spielfreude, die sich hinter dem Wort «Ca-­ Bern im vergangenen Jahr: Gemeinsam verwandelten alle vier sino» verbirgt, soll das Motto dieses ausgelassenen Tages sein: Sparten das Haus in eine aufregende Spielwiese für die ganze Er soll in in vielerlei Hinsicht einen Vorgeschmack auf das Familie. Auch dieses Jahr halten wir – wegen der Sanierung des Pro­g ramm der neuen Saison ermöglichen. Auch das beliebte Stadttheaters – mit dem Saison-Eröffnungsfest wieder Einzug Openair-Konzert des Berner Symphonieorchesters auf dem Bunim Kultur Casino Bern. desplatz darf nicht fehlen. Diesmal gefolgt von dem bso-Tanz­ orchester, das für Wundertüte beschwingteerwartet Atmosphäre sorgen wird. Eine prall gefüllte sie an diesem Tag. Im In Anschluss wird dann zu einer nächtlich-skurrilen «Redoute» den prunkvollen Räumen des Kultur Casinos Bern können Sie im Kultur Casino geladen. würdigen dieder lange Tradition einen spannenden Einblick Wir in das Programm kommenden des Gebäudes als Gesellschaftshaus und allen Besuchern Saison gewinnen. Danach geht es auf denbieten Bundesplatz, wo auch reichlich selbst das Tanzbein zu schwingen: Von dieses JahrGelegenheit, das beliebte Openair-Konzert des Berner Symphonieeiner klassischen Milonga über einen Reigen von Strauß bis hin orchesters unter musikalischer Leitung von Chefdirigent Mario zu Salsa und jazzigenAnschliessend Rhythmen, laden Tanz ein. Bern Venzago stattfindet. wirdwir im zum Kultur Casino gefeiert: Begleitet von mehr Musik, ausgelassenem Tanz und

PROGRAMM

anregenden Gesprächen werden wir gemeinsam den Tag zur

SAMSTAG, 22. 30. AUG 2015 2014

Nacht machen.

AB 13:00 UHR ERÖFFNUNGSFEST, KULTUR CASINO BERN 20:30 – 22:00 19:30 21:00 OPENAIR-KONZERT, BUNDESPLATZ * .BERNER SYMPHONIEORCHESTER .MARIO VENZAGO (DIRIGENT) SOLISTEN AB 22:30 21:30 TANZFEST IM KULTUR CASINO BERN BSO-TANZORCHESTER ANSCHLIESSEND LATE-NIGHT-PROGRAMM LATE NIGHT-PROGRAMM IM IM KULTUR KULTUR CASINO BERN

merci!

* bei schlechter Witterung im Kultur Casino Bern


36

37

spielzeit 2015.2016 –  –

SCHAU

SPIEL

PREMIEREN HIOB EINE SOMMERNACHT DAS ERDBEBEN IN CHILI OTHELLO PETER PAN DIE TÖCHTER DES DANAOS DER GUTE MENSCH VON SEZUAN DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK NORA DIE SCHUTZBEFOHLENEN DAS VERSPRECHEN WIE IM HIMMEL WIEDERAUFNAHMEN WAS IHR WOLLT DER GOALIE BIN IG FRED UND FRANZ TSCHICK


39

38 schauspiel –  –

david berger

nico delpy

birger frehse *

lukas hupfeld

zoe hutmacher*

toni jessen *

tobias krüger

arne lenk

jonathan loosli

kornelia lüdorff

stéphane maeder

sophie melbinger

deleila piasko

mariananda schempp

sebastian schneider

milva stark

stefano wenk *

jürg wisbach * Gast


40

41

schauspiel –  –

HIOB JOSEPH ROTH

Sie sind Entbehrungen gewohnt, die russischen Juden des frühen 20. Jahrhunderts – Aussenseiter, arm und verachtet, fürchten sie Gewalt und Repressalien. Einer von ihnen ist Mendel Singer, ein Schullehrer, der mit dem Geld, das er verdient, kaum die Familie, seine Kinder Jonas, Schemarjah und Mirjam, ernähren kann. Und dann kommt Menuchim zur Welt, ein Krüppel und Epileptiker.

BESETZUNG regie Ingo Berk bühne Damian Hitz kostüme Eva Krämer musik Patrik Zeller dramaturgie Stephanie Gräve

Die Verzweiflung der Eltern ist gross, denn auch die Weissagung des Rabbis, Menuchim werde eines Tages gesunden, kann sie nicht trösten. Zudem bricht bereits neues Verhängnis über die Familie herein: die Söhne müssen zur Armee. Jonas geht mit Begeisterung, wittert die Chance, aus dem engen Leben auszubrechen; Schemarjah aber flieht nach Amerika und versucht sein Glück als Kaufmann. Als Mirjam sich mit Kosaken abzugeben beginnt, sehen die entsetzten Eltern keinen anderen Ausweg, als Menuchim zurückzulassen und die gefährdete Tochter ebenfalls nach Amerika zu bringen – doch die Weltgeschichte holt sie ein. Der grosse österreichische Schriftsteller Joseph Roth entwirft mit der Figur des Mendel Singer einen Hiob des 20. Jahrhunderts: Ein gläubiger Mensch, der infolge der Prüfungen, denen er sich aus-

PREMIERE 19. SEPTEMBER 2015

gesetzt sieht, an seinem Gott verzweifelt. Ein Mensch, für den

VIDMAR 1

es kein wahres Zuhause gibt; feindlich präsentiert sich ihm das Leben im heimischen Russland, als feindlich erweisen sich die Verheissungen Amerikas, die Mendel den letzten Rest seiner Iden-

WEITERE TERMINE 26. Sep 2015

tität zu rauben drohen. Am Ende bleibt ihm nur das Bewusstsein

21. Okt 2015

seiner Schuld: er hat Menuchim im Stich gelassen. Was bedeutet

05. Nov 2015

ihm auch noch Identität ? Der Sohn Schemarjah heisst jetzt Sam,

10. Nov 2015

in den alten Traditionen lebt niemand mehr ...

19. Nov 2015

So erzählt Roth auch davon, was es heisst, ein entwurzelter Flüch-

29. Nov 2015

tender zu sein, er erzählt von Verlust und Assimilation. Vor allem

19. Dez 2015

aber erzählt er eine berührende Familiengeschichte mit überra-

05. Jan 2016

schend hoffnungsvollem Ende.

06. Feb 2016 24. Feb 2016 27. Feb 2016

im Dialog mit EVANGELISCH-REFORMIERTE GESAMTKIRCHGEMEINDE BERN HAUS DER RELIGIONEN – DIALOG DER KULTUREN KATHOLISCHE KIRCHE REGION BERN – FACHSTELLE KIRCHE IM DIALOG – PFARREIEN DREIFALTIGKEIT UND ST. MARIEN

« Ich will mehr verbrennen als nur ein Haus und mehr als einen Menschen ... Ich will Gott verbrennen. »


42

43

schauspiel –  –

EINE SOMMER­ NACHT

PREMIERE 23. SEPTEMBER 2015 VIDMAR 2

DAVID GREIG UND GORDON MCINTYRE

Es ist Mittsommernacht in Edinburgh, als Helena und Bob auf­ einandertreffen. Ihre Gründe, in dieser Bar zu sein, könnten kaum unterschiedlicher sein. Helena wurde von ihrem (verheirateten) Lover wieder einmal versetzt, Bob wartet auf eine etwas zweifelhafte Verabredung. Er ist ein liebenswerter Loser und

BESETZUNG regie Patricia Benecke bühne Konstantina Dacheva kostüme Lea Nussbaum dramaturgie Eva-Maria Bertschy

Kleinkrimineller, der sich mit Gelegenheitsjobs für einen Gangster über Wasser hält. Auch das Leben von Helena, der Anwältin, ist nur auf den ersten Blick in Ordnung – sie ertränkt ihre Einsamkeit häufig in Alkohol. Sie ist es, die Bob anspricht, weil sie diese Mittsommernacht partout nicht allein verbringen will – was ihr auch gelingt und ihn seinen aktuellen Job vergessen lässt. Aber am nächsten Morgen sind sich die beiden einig: Es war eine einmalige Sache! Doch dann kommt alles anders: Nach der verpatzten Hochzeitsfeier von Helenas Schwester und einem weiteren verpatzten krummen Deal von Bob stürzen sich die beiden Hals über Kopf in ein aufregendes Wochenende, mit einer Plastiktüte voller Geld in den Händen und Bobs wütendem Boss im Nacken – eine Sommerpartynacht in Edinburgh für zwei Gestrandete, mit viel Musik und mehr Gefühl, als sie sich eingestehen wollen.

WEITERE TERMINE

29. Sep 2015

07. Okt 2015

01. Nov 2015

10. Nov 2015

17. Nov 2015

13. Jan 2016

WEITERE TERMINE

finden Sie im Monatsspielplan und auf www.konzerttheaterbern.ch

« If my hangover was a girl, it would be you. »


44

45

schauspiel –  –

DAS ERDBEBEN IN CHILI

HEINRICH VON KLEIST

Die junge Donna Josephe, Tochter eines reichen Edelmanns in St. Jago, Chili, liebt gegen den Willen ihrer Familie den Hauslehrer Jeronimo. Der wütende Vater verbannt sie ins Kloster, doch auch dort gelingt es den beiden Liebenden, einander zu sehen. Die Frucht ihrer Liebe lässt sich bald nicht verbergen,

BESETZUNG regie & bühne Ulrich Rasche kostüme Romy Springsguth musik Ari Benjamin Meyers dramaturgie Sophie-Thérèse Krempl

sie werden ins Gefängnis geworfen und Josephe wird, obgleich nun Mutter, zum Tode verurteilt. Am Tag der Hinrichtung erschüttert ein furchtbares Erdbeben die Stadt St. Jago. Josephe entkommt in letzter Sekunde dem Tod, flieht mit ihrem Kind vor die Stadt. Sie wird überraschend von Jeronimo gefunden, der sich aus dem zusammenstürzenden Gefängnisgebäude retten konnte. Die beiden sind ausser sich vor Glück, als Familie vereint zu sein. Sie treffen auf hilfsbereite, warmherzige Menschen aus der besseren Gesellschaft von Chili, die sie, wohl wissend, um wen es sich handelt, in ihrer Mitte aufnehmen und die Vorräte mit ihnen teilen. Für einen Moment scheint es, als habe die entsetzliche Katastrophe, die unzählige Menschenleben gefordert hat, die Überlebenden besser gemacht: toleranter, hilfsbereit, frei von dem dumpfen Hass, der sich aus den Moralvorstellungen der Zeit speist. Voller Dankbarkeit gehen Josephe und Jeronimo mit ihren neuen Freunden zur Messe in die Kathedrale, die auf wundersame Weise nicht vom Erdbeben vernichtet wurde. Sie wollen Gott für ihre Rettung danken. Doch dort treffen sie auf einen eifernden Priester und

PREMIERE 03. OKTOBER 2015 VIDMAR 1 WEITERE TERMINE

eine hasserfüllte, rachsüchtige Menge ... Kleists Erzählung über die zerstörerische Gewalt, die religiösem Eifer und fanatischer Moral innewohnt, ist ein atemloser Text von grosser sprachlicher Wucht – und eine Heraus­forderung für die Bühne. Regisseur Ulrich Rasche, bekannt für seine form-

10. Okt 2015

strengen Arbeiten, und der Komponist Ari Benjamin Meyers

23. Okt 2015

verweben ihn zu einer dichten musikalisch-literarischen Kom-

29. Okt 2015

position.

14. Nov 2015

21. Nov 2015

06. Jan 2016

15. Jan 2016

« Weichet fern hinweg, ihr Bürger von St. Jago, hier stehen diese gottlosen Menschen! »


46

47

schauspiel –  –

OTHELLO

WILLIAM SHAKESPEARE

Othello bleibt ein Rätsel. Was treibt ihn in den rasenden Wahnsinn der Eifersucht und lässt ihn alles vernichten, zuletzt sich selbst ? Man könnte sagen, es sei die Intrige des Bösewichts Jago. Aber warum fällt Jagos erfundene Verdächtigung auf fruchtbaren Boden ? Welche Saite schlägt er so geschickt an in der Seele seines Generals ?

BESETZUNG regie Claudia Meyer bühne Bettina Pommer kostüme Henriette Müller musik Michael Wilhelmi dramaturgie Stephanie Gräve

Othello ist ein Fremder im Dienste der Venezianer – ein erfolgreicher Fremder, ein Kriegsheld, der geachtet wird. Doch die Achtung hat Grenzen, als er sich in Desdemona verliebt. «In diesem Augenblick bespringt ein alter schwarzer Bock ihr weisses Lamm» – da hört der Spass für einige auf. Doch der Staat braucht ihn, den schwarzen Bock, und Desdemona verteidigt ihre Liebe. So darf das frisch vermählte Paar nach Zypern ziehen, wo Othello, der auf dem Weg dorthin noch eine weitere Schlacht gewinnt, als ordnende Hand und Abschreckung gegen die feindlichen Türken vonnöten ist. Doch sie geraten mitten in die Falle, die der hasserfüllte, in seiner Ehre beleidigte Jago errichtet hat und die nur ein Ziel hat: Othello zu vernichten. Diese Falle ist zu perfide, als dass die anderen, die er in sein Teufelswerk einbindet, durchschauen könnten, was geschieht; weder der hochanständige Cassio noch der verliebte Dummkopf Rodrigo noch Jagos Ehefrau Emilia. «Wenn du geredet hättest, Desdemona», schreibt Christine Brückner.

PREMIERE 31. OKTOBER 2015

Nein, es hätte nichts genutzt; Othello ist jenseits aller Vernunft,

STADTTHEATER

sobald Jago ihm das Gift einträufelt. Worte können ihn nicht mehr erreichen, und dies ist das ewige «Rätsel Othello». Natürlich, die Psychologie hat Begründungen parat, warum er bereitwillig in

WEITERE TERMINE

06. Nov 2015

die Falle geht. Der Fremde, der Aussenseiter, von der Gesellschaft

14. Nov 2015

letztlich nicht respektiert ... Dennoch: Es bleibt ein ungelöster

21. Nov 2015

Rest, eine archaische Wucht, die uns fasziniert und erschauern

28. Nov 2015

lässt. Etwas, das grösser ist als Psychologie. Shakespeare.

09. Dez 2015 11. Dez 2015

30. Dez 2015

18. Feb 2016

26. Feb 2016

Unter dem Patronat der

« Sprechen sie von mir als einem, der nicht klug, doch zu sehr liebte ... »


48

49

schauspiel –  – THE BIANCA STORY PRÄSENTIEREN:

PETER PAN

J. M. BARRIE

Peter Pan, der Junge, der nicht erwachsen werden will: eine alte Story, ein alter Traum, von jeher und in alle Ewigkeit geträumt von Kindern, Künstlern und Popstars. Wenn man den phantasievollen, unverdorbenen Blick auf die Welt behalten könnte, unendliche Gegenwart erleben! All das verspricht Peter Pan, als er

BESETZUNG regie Michael Lippold ausstattung Iris Kraft

musik The bianca Story dramaturgie Eva-Maria Bertschy

nachts im Haus der Darlings auftaucht, Wendy das Fliegen beibringt und sie nach Nimmerland lockt. Dorthin, wo die verlorenen Jungs leben und das Wort «Zuhause» neu erfunden haben, oder besser: es versuchen, denn es ist nicht einfach, Träume in die Wirklichkeit zu übertragen. Bedrohungen gibt es wie die Piraten und Captain Hook – das sind Abenteuer, die nicht ohne Angst zu erleben sind. Und nicht ohne Verlust und Traurigkeit, denn niemals älter zu werden, das bedeutet ja auch, die anderen ständig zurückzulassen.

PREMIERE 04. DEZEMBER 2015

J.  M. Barrie, der unsterbliche Kinderbuchautor, der nie Kinder hat-

STADTTHEATER

te, erzählt eine Geschichte mit philosophischem Gehalt – ewig jung bleiben, was bedeutet das ? Nicht umsonst nannte Michael Jackson, einer der grössten Popstars der Welt und auch einer, der

WEITERE TERMINE

08. Dez 2015

nie erwachsen sein wollte, sein Anwesen «Neverland». Das Peter-

10. Dez 2015

Pan-Syndrom, das ist auch die Sehnsucht der Popkultur: forever

11. Dez 2015

young. Für immer die Leichtigkeit bewahren, die Schönheit, die

12. Dez 2015

Farben, das Licht – und die Musik. The bianca Story, die weitgereiste

13. Dez 2015

Schweizer Pop-Band, wird für «Peter Pan» eine neue musikalische

14. Dez 2015

Welt erfinden: traumschöne Popmusik mit einem Schuss Melan-

15. Dez 2015

cholie, die auf ihre Art von der Sehnsucht nach Ewigkeit erzählt,

16. Dez 2015

die zu guter Letzt auch ewige Theatersehnsucht ist. Der Traum,

20. Dez 2015 *

21. Dez 2015

28. Dez 2015

02. Jan 2016

03. Jan 2016

10. Jan 2016

17. Feb 2016

THE Y TOR CA S N A ACK I B PELP DOP M I LIVE —

BEI UND TY HIER PAR ING D D WE RE THE SAC MAS S. 114

* Mit kostenloser Kinderbetreuung unter dem Patronat der BEKB | BCBE

Unter dem Patronat des

eine eigene Welt zu schaffen, in der andere, bessere Regeln gelten – als Musiktheaterabend für alle zwischen 6 und 106, die noch träumen können und wollen.

« Sag nie auf Wiedersehen, weil auf Wiedersehen bedeutet, wegzugehen – und wegzugehen, bedeutet zu vergessen. »


50

51

schauspiel –  –

DIE TÖCHTER DES DANAOS

AISCHYLOS

Sie fliehen aus ihrer Heimat an den Altar eines Tempels vor Argos, sie suchen Schutz, Hilfe, Asyl: die 50 Töchter des Danaos, begleitet vom alten Vater. Die, vor denen sie fliehen, sind ihre Vettern, die Söhne des Aigyptos: raue Kämpfer, die die Mädchen gegen deren Willen heiraten wollen. Diese vertrauen zunächst auf die Sicherheit, die der Altar um Hilfe flehenden

BESETZUNG regie & bühne Ramin Gray kostüme Romy Springsguth musik John Browne choreografie Marcel Leemann dramaturgie Kristina Wydra

Flüchtenden bietet; als König Pelasgos hinzukommt, bitten sie ihn, in Argos eine neue Heimat finden zu dürfen. Die Entscheidung fällt Pelasgos nicht leicht; zwar erkennt er die Not der Fremden an und auch, dass sie entfernte Verwandte sind. Er würde gern helfen, doch eine Sorge wiegt schwer: Hat er das Recht, einen Krieg mit den Söhnen des Aigyptos zu riskieren und das Leben der Bürger seiner Stadt zu gefährden – für ein paar Fremde ? Aischylos hat eine Trilogie zur Geschichte der Danaiden geschrieben; erhalten, auch nicht ganz vollständig, ist nur dieser eine, der erste Teil, genannt «Die Schutzflehenden» oder «Die Hiketiden» – nach den «Persern» die älteste erhaltene griechische Tragödie. Es ist ein Stück, das, so fremd es in seiner chorischen Struktur auf den ersten Blick sein mag, sich schon auf den zweiten Blick als frappierend aktuell erweist. Es stand vielleicht nicht in Aischylos’ Absicht, über das Schicksal Geflüchteter zu erzählen; vermutlich

PREMIERE

war es eher die Frage nach dem Selbstbestimmungsrecht der

17. DEZEMBER 2015

Frau, die ihn interessierte. Für den heutigen Leser und Zuschauer

VIDMAR 1

vermischen sich beide Themen, wenn Pelasgos die fünfzig Mädchen als dunkelhäutig anspricht, als eher auf dem afrikanischen

WEITERE TERMINE

Kontinent zu Hause ...

22. Dez 2015

29. Dez 2015

Der britische Regisseur Ramin Gray, sein Musiker John Browne

07. Jan 2016

und der Choreograf Marcel Leemann werden mit den Schauspie-

14. Jan 2016

lern und einem Chor junger Mädchen aus Bern einen neuen Zu-

12. Feb 2016

INS DEUTSCHE UND BERNDEUTSCHE ÜBERTRAGEN

20. Feb 2016

VON GERHARD MEISTER | IN KOOPERATION MIT DER

13. Mrz 2016

ACTORS TOURING COMPANY

16. Mrz 2016

im Dialog mit KATHOLISCHE KIRCHE REGION BERN – FACHSTELLE KINDER UND JUGEND KOMPETENZZENTRUM INTEGRATION, STADT BERN

griff auf den jahrtausendealten Stoff unternehmen, werden sich mit der Tradition des griechischen Theaters als «Bürgertheater» auseinandersetzen und die besondere Aktualität des Stückes herausarbeiten.

« Angscht hani Vater Angscht schnäu wie dr Wind si d’Schiff hie es geit nüm lang! »


52

53

schauspiel –  –

DER GUTE MENSCH VON SEZUAN

PREMIERE

BERTOLT BRECHT

«Ein guter Mensch sein, ja, wer wär's nicht gern ... Doch die Verhältnisse, die sind nicht so.» Wer kennt es nicht, das erste Finale der «Dreigroam schnöden Gewinn orientiert kennengelernt hat, die Verhältnisse in der Welt beklagen, die sie nachgerade «zwingen», egoistisch und kriminell zu sein. Auch wenn sie doch gar zu gern anders wären, grosszügig und hilfsbereit. «Der gute Mensch von Sezuan» könnte das Stück zum Song sein: Die junge Shen Te, ein armes Mädchen, begegnet drei ominösen Göttern, die sie als «guten Menschen» erkennen und ihr helfen wollen. Sie verschaffen ihr die Mittel, ein kleines Tabakgeschäft zu eröffnen, das ihr Auskommen sichern soll, mit dem sie aber auch hofft, Gutes tun zu können. Doch Shen Te muss bald erkennen: Die Gesetze des kapitalistischen Marktes sind hart; wenn sie allzu mitleidig und hilfsbereit ist, gefährdet sie ihr Geschäft und würde niemanden unterstützen, nicht einmal sich selbst erhalten können. In ihrer Not erfindet sie ein Alter Ego, den strengen, kalten Vetter Shui Ta. Dieser Vetter ist es, der die harten Entscheidungen trifft, und Shen Te muss sich dem beugen, kann nur hier und da versuchen, allzu Unliebsames abzumildern. Bertolt Brecht verlegte seine zeitlose Parabel ins ferne China,

VIDMAR 1

aber die Botschaft ist ebenso deutlich wie heute noch aktuell: ‹Ein richtiges Leben im falschen› gibt es eben doch nicht. Wer in einem brutalen, korrupten System reüssieren will, muss sich auf

10. Feb 2016

die Bedingungen dieses Systems einlassen, indem er die Werte

16. Feb 2016

entweder akzeptiert oder, wie Shen Te, den anderen, besseren

19. Feb 2016

Teil seiner Persönlichkeit abspaltet – bis sie an dieser Spaltung

21. Feb 2016

zerbricht. Die Frage, die Brecht aufwirft, könnte kaum dringli-

25. Feb 2016

cher sein: Welche unserer Werte sind wir bereit, über Bord zu

18. Mrz 2016

werfen, wenn es darum geht, den materiellen Wohlstand zu si-

15. Apr 2016

chern ?

06. Mai 2016

04. Jun 2016

11. Jun 2016

24. Jun 2016

im Dialog mit KATHOLISCHE KIRCHE REGION BERN – PFARREI ST. JOSEF, KÖNIZ

regie & bühne Johannes Lepper

schenoper», in dem die Figuren, die man als zweifelhaft und nur

05. FEBRUAR 2016

WEITERE TERMINE

BESETZUNG

« Die Guten können in unserem Lande nicht lang gut bleiben. Wo die Teller leer sind, raufen sich die Esser. »


54

55

schauspiel –  –

NORA

HENRIK IBSEN

Heile Welt bei den Helmers: Ehemann Thorvald wurde zum Bankdirektor befördert. Nach Jahren der Bescheidenheit und des Sparens sieht man einem Leben in Wohlstand entgegen, die Kinder werden sorglos aufwachsen – so, wie auch Nora selbst, als behütete Tochter. Dass auf dem Weg zu seinem Aufstieg

BESETZUNG inszenierung Ingo Berk bühne Damian Hitz kostüme Eva Krämer musik Patrik Zeller

Köpfe rollen müssen, nimmt Thorvald gelassen; den verachteten Krogstad, der sich einst eines Betrugs schuldig gemacht hat und im Gefängnis war, soll die Kündigung treffen. Doch Krogstad kämpft um seine Chance zur Wiedereingliederung in die Gesellschaft. Er hat ein Druckmittel, von dem Thorvald nichts ahnt: Seine Ehefrau Nora, das «Singvögelchen», wie er sie nennt, die er für ein naives Kind hält und so behandelt, hat ein dunkles Geheimnis – und Krogstad weiss darum. Er droht, sie auffliegen zu lassen und ihr Familienglück zu zerstören. Nora schwankt zwischen Angst und Hoffnung; sie fürchtet einerseits die Entdeckung, sehnt aber auch das grosse Liebeszeichen von Thorvald herbei, sehnt sich danach, dass er sie in ihrem ganzen Wesen erkennt und sich schützend vor sie stellt. Dass der Vogel aus dem goldenen Käfig entlassen wird und eine echte Ehe führen kann. Am Ende bleibt für Nora nur Resignation oder Flucht, während

PREMIERE 12. MÄRZ 2016 VIDMAR 1

Krogstad und seine frühere Liebe einen neuen, besseren Weg finden – und Hausfreund Dr. Rank den ultimativen Ausweg. Mit scharfem Seziermesser legt Henrik Ibsen in seiner «Nora» die Widersprüche und Lügen einer bürgerlichen Existenz frei.

WEITERE TERMINE

Er zeigt eine Ehe, in der sich die Partner im Grunde ihres Her-

15. Mrz 2016

zens fremd sind; einen (männlichen) Liebesbegriff, der mehr

19. Mrz 2016

mit Besitz zu tun hat; eine (weibliche) Verblendung und Bereit-

17. Apr 2016

schaft, die Kindheitsrolle des Prinzesschens auf ewig weiter zu

14. Mai 2016

leben. Vor allem aber zeigt er die verkommenen Werte eines

25. Mai 2016

bigotten Bürgertums: Es gibt nur den öffentlichen Makel; der,

28. Mai 2016

den niemand sieht, ist auch keiner.

07. Jun 2016

16. Jun 2016

23. Jun 2016

« Mein Zeisig ist ein allerliebstes Geschöpf, aber er braucht eine Menge Geld. Es ist kaum zu glauben, wie teuer einen Mann solch Vögelchen kommt. »


56

schauspiel –  – BESETZUNG regie Jennifer Whigham PREMIERE 02. MÄRZ 2016 VIDMAR 2 WEITERE TERMINE

05. Mrz 2016

09. Mrz 2016

57

30. Mrz 2016

DAS TAGE­ BUCH DER ANNE FRANK Man kennt ihre Geschichte, weiss um ihren frühen Tod. Weniger bekannt ist, dass sie in den Sommern 1935 und 1936 in der Schweiz

WEITERE TERMINE

finden Sie im Monatsspielplan und auf www.konzerttheaterbern.ch

war, Sommerfrische in Sils-Maria, zu Besuch bei ihrer Tante Olga Spitzer. Das kleine Mädchen, mit dem sie sich anfreundete und spielte, nannte sie Änn, wie alle im Ort. Die beiden hatten keine gemeinsame Sprache, aber die brauchen Kinder nicht, um miteinander zu spielen.

13. Apr 2016

Sie kommen zu uns, weil sie dort, wo ihre Heimat ist, nicht

WEITERE TERMINE

bleiben können; weil Krieg herrscht, Bürgerkrieg, Revolution.

WEITERE TERMINE 29. Mrz 2016 02. Apr 2016 06. Apr 2016

finden Sie im Monatsspielplan und auf www.konzerttheaterbern.ch

Weil sie unterdrückt werden, gefoltert, mit dem Tode bedroht. Weil ihre Töchter missbraucht werden. Weil sie verfolgt werden wüten in ihrem Land und / oder Hungersnot herrscht. Willkür

lebte, war keineswegs normal, es war die Zeit des Nationalsozialis-

herrscht auf jeden Fall. Nun sind sie da, die Fremden, und hof-

mus. Es war nicht nur die Sprache, die Anne Frank zur Aussenseite-

fen, bei uns in Sicherheit zu sein und bleiben zu können. Doch

rin werden liess, zur Geächteten im eigenen Land; man machte sie

sie sind eben Fremde – mit welchem Recht und welcher Absicht

dazu – weil sie Jüdin war.

kommen sie her ? Sind sie gekommen, um zu bleiben, oder gehen sie wieder ? Und warum gehen sie nicht woandershin, ins Nachbarland zum Beispiel, da ist es doch auch sicher ...

zwischen Furcht und Hoffnung, wird aus dem Mädchen eine jun-

In einem ihrer furiosen Sprachkunstwerke geht die österrei-

ge Frau. Und immer wieder, wenn man ihre Worte, ihre Gedanken

chische Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek der Frage nach,

hört und liest, ist das Frappierendste die Normalität einer Jugend

welche Verpflichtung wir denen gegenüber haben, die zu uns

inmitten des Entsetzens. Mit Anne Frank begegnet uns: ein Mensch.

kommen und um Hilfe bitten. Schon der Titel ist Programm: Die «Hiketiden» des Aischylos, auf die sich Jelinek bezieht, werden meist mit «Die Schutzflehenden» übersetzt; bei Jelinek sind es Schutzbefohlene, uns zum Schutze anbefohlen. Regisseurin Claudia Meyer inszeniert die wortgewaltige Auseinandersetzung mit den Themen Flucht und Asyl als Projekt an der Schnittstelle zwischen Schauspiel und Tanz.

im Dialog mit

im Dialog mit

KATHOLISCHE KIRCHE REGION BERN – FACHSTELLE KIRCHE IM DIALOG

OFFENE KIRCHE

HAUS DER RELIGIONEN – DIALOG DER KULTUREN

24. MÄRZ 2016

SCHWEIZER ERSTAUFFÜHRUNG

für ihren Glauben, ihr Anderssein. Weil schreckliche Seuchen

REFORMIERTE KIRCHEN BERN-JURA-SOLOTHURN EGLISES RÉFORMÉES BERNE-JURA-SOLEURE

PREMIERE

ELFRIEDE JELINEK

ler Teenager mit Sehnsüchten und Träumen. Aber die Zeit, in der sie

milie Frank versteckt ist, eingepfercht im Hinterhaus; schwankend

regie & bühne Claudia Meyer

VIDMAR 2

Aus einem ganz normalen kleinen Mädchen wurde ein ganz norma-

Man kann die Geschichte nicht oft genug erzählen: Während die Fa-

« Einmal werden wir doch auch wieder Menschen und nicht allein Juden sein. »

DIE SCHUTZ­ BEFOHLENEN

BESETZUNG

« Achtung, die Menschenwürde kommt jetzt auch, da kommt sie!, machen Sie ein Foto, schnell, bevor sie wieder weg ist! »


58

59

schauspiel –  –

DAS VER­ SPRECHEN

(ES GESCHAH AM HELLICHTEN TAG)

PREMIERE 31. MÄRZ 2016 KUBUS WAISENHAUSPLATZ WEITERE TERMINE

FRIEDRICH DÜRRENMATT

Ein entsetzliches Verbrechen erschüttert die Stadt: Die Leiche der kleinen Lilly wurde gefunden, missbraucht, blutüberströmt. Die verzweifelte Mutter fordert Kommissar Matthäi, der kurz davor steht, seinen Dienst zu quittieren und das Land zu verlassen,

BESETZUNG regie Niklas Ritter ausstattung Bernd Schneider musik Tilman Ritter

das Versprechen ab, den Mörder zu finden. Für die Stadtöffentlichkeit und Matthäis Kollegen liegt die Lösung auf der Hand: von Gunten ist der Mörder, ein Aussenseiter, der das tote Kind entdeckt hat und schon einmal wegen eines Sittlichkeitsvergehens angeklagt war. Der streitet zunächst ab, doch Matthäi ist der Einzige, der ihm glaubt; seine Kollegen setzen von Gunten unter Druck, bis er gesteht – und sich dann umbringt. Die Gesellschaft ist zufrieden, selbst Lillys Mutter sieht Matthäis Versprechen erfüllt; er könnte den Fall zu den Akten legen und die Enge der Stadt und des Landes fliehen – doch es gelingt ihm nicht. Das gegebene Wort lässt ihn nicht los, auch wenn er der Einzige ist, der es nicht eingelöst sieht, auch wenn niemand sonst von ihm fordert, was er von sich fordert: den wahren Mörder zu finden. Um weitere Morde zu verhindern, aber auch um Recht zu behalten. Und weil er es versprochen hat. Besessen verfolgt er eine letzte Spur, gegen den Widerstand der anderen

01. Apr 2016

06. Apr 2016

07. Apr 2016

Friedrich Dürrenmatt war Ko-Drehbuchautor von «Es geschah am

09. Apr 2016

hellichten Tag». Noch bevor der Film zu dem Erfolg wurde, der

20. Apr 2016

ihn in die Filmgeschichte eingehen liess, entwickelte Dürrenmatt

21. Apr 2016

den Stoff zu einem Kriminalroman weiter. Darin beschreibt er

23. Apr 2016

die Verlogenheit einer Gesellschaft, der mehr daran gelegen ist,

24. Apr 2016

einen Schuldigen zu finden als einen Täter. Weil es einfacher ist,

28. Apr 2016

den Aussenseiter zum Sündenbock zu machen, als den wahren

29. Apr 2016

Verbrecher zu suchen. Doch ein böser Zufall verurteilt den einzi-

04. Mai 2016

gen Wahrheitssucher zum Scheitern.

07. Mai 2016

08. Mai 2016

31. Mai 2016

02. Jun 2016

08. Jun 2016

– und beschreitet einen zweifelhaften und gefährlichen Weg.

« Ihr stellt eine Welt auf, die zu bewältigen ist, anstatt euch mit einer Realität herumzuschlagen, die sich immer wieder auf’s Neue entzieht. »


60

61

schauspiel –  –

WIE IM HIMMEL

KAY POLLAK

Daniel, ein gefeierter Dirigent, bricht während eines wichtigen Konzerts zusammen. Herzinfarkt. Wie im Zeitraffer zieht die Vergangenheit an ihm vorbei: die Erinnerung an die Bosheiten, die er als vaterloser, sensibler und musikalischer Junge von der groben Landjugend ertragen musste, der frühe Unfalltod der geliebten Mutter, seine zunehmende Vereinsamung und Verhärtung auf dem Weg zur grossen Karriere ... Doch nein, es war noch nicht das Ende, sondern nur ein Warnschuss. Daniel hat

BESETZUNG regie David Mouchtar-Samorai bühne Heinz Hauser kostüme Urte Eicker musik Ernst Bechert choreinstudierung Zsolt Czetner Chor Konzert Theater Bern

ihn gehört und zieht sich aufs Land, in die Nähe seines Heimatdorfes zurück, um sich zu erholen und wieder – oder endlich – zu sich selbst zu finden. Die Aufregung im Dorf ist gross, als man von dem berühmten Neuankömmling erfährt, und nach einigem Zögern wagen ein paar Mutige zu fragen, ob Daniel denn Lust hätte, einmal mit dem lokalen Kirchenchor zu arbeiten. Zu aller Überraschung und Freude sagt er zu, allerdings unter Bedingungen – und zunächst ist sein Arbeitsprogramm anders, als die Chormitglieder erwartet haben. Natürlich geht das nicht ohne Probleme ab; der Fremde, seine Aus­sensicht und seine ungewöhnlichen Arbeitstechniken werden zum Katalysator im festgefahrenen Alltag der Dorfgemeinschaft. Verdrängte Gefühle und Sehnsüchte kommen ans Tageslicht, Konflikte eskalieren, Liebesgeschichten entwickeln sich und Beziehungen zerbrechen. Viel Unerwartetes geschieht, Tragisches und Komisches. Am Ende steht die Einladung nach Wien zum grossen Chorwettbewerb. Der schwedische Film «Wie im Himmel» war 2004 ein Überra-

PREMIERE 21. MAI 2016

schungserfolg in den Kinos, erhielt eine Oscarnominierung für

VIDMAR 1

den besten ausländischen Film und erreichte ein Millionenpublikum. Es dauerte nicht lange, bis auch die deutschsprachigen Theater den Stoff entdeckten – die Aufführungen lösen regel-

WEITERE TERMINE

26. Mai 2016

03. Jun 2016

09. Jun 2016

17. Jun 2016

21. Jun 2016

mässig Begeisterung aus.

SCHWEIZER ERSTAUFFÜHRUNG

« Schon als kleiner Junge träumte ich davon, eine Musik zu machen, die verwundete Herzen heilen kann. »


62

63

wiederaufnahmen –  – BESETZUNG regie & bühne Johannes Lepper kostüme Stephanie Geiger dramaturgie Stephanie Gräve WIEDERAUFNAHME 29. AUGUST 2015 VIDMAR 1

WAS IHR WOLLT WILLIAM SHAKESPEARE

12. Sep 2015

11. Okt 2015 *

22. Okt 2015

18. Nov 2015 * Mit kostenloser Kinderbetreuung unter dem Patronat der BEKB | BCBE

regie Till Wyler von Ballmoos bühne & kostüm Evi Bauer dramaturgie Sabrina Hofer

PEDRO LENZ

WIEDERAUFNAHME

URAUFFÜHRUNG

WEITERE TERMINE

Verliebte, Narren und Schiffbrüchige: Es ist das klassische Per-

So richtig viel Glück hat er nicht gehabt im Leben, der Goalie.

11. Dez 2015

sonal der romantischen Shakespeare-Komödien, das uns in

Zuletzt war da diese dumme Sache mit einem Gefallen, den er

31. Dez 2015

«Was ihr wollt» begegnet. Dazu Trunkenbolde, ein eigentlich

seinem Kumpel Ueli getan hat und für den er ein Jahr in den

13. Jan 2016

solider Mensch, der aufs Lächerlichste aus der Bahn gerät, Klei-

Knast gewandert ist. Pech gehabt! Ein Jahr später ist alles Schnee

24. Jan 2016

dertausch und Geschlechterverwirrung – und wir sind mitten

von gestern, die Strafe abgesessen, die Rechnung beglichen,

11. Feb 2016

im poetischen Durcheinander, das doppelten Boden hat, wie

Goalie wagt einen Neuanfang. Er findet eine Wohnung (über Be-

05. Mrz 2016

immer bei dem grossen Elisabethaner. Komik und Melancholie

ziehungen) und sogar einen Job (über Beziehungen). Und als die

sind untrennbar verwoben, alle Liebeshändel überschattet von

schöne Regula, Bedienung in seiner Stammbeiz «Maison», um

Todesnähe.

die er ausdauernd, aber bislang vergeblich und teilweise ehrlich

WEITERE TERMINE

DER GOALIE BIN IG

BESETZUNG

Hier ist es der (scheinbare) Tod zweier Brüder, der Ausgangspunkt der Verwicklungen wird: Viola glaubt ihren Bruder Sebastian ertrunken, verkleidet sich als Junge, begibt sich in die Dienste des verliebten Orsino, der sie als Bote zur angebeteten Olivia schickt, die wiederum nach dem Tod ihres Bruders der Männerwelt abgeschworen hat – bis sie den Boten erblickt und sich Hals über Kopf in den vorgeblichen Jüngling verliebt. Der/

gesagt auch ziemlich dämlich geworben hat, mit ihm nach Spanien in die Ferien fährt, ist das Glück fast schon zum Greifen nah. Aber wie so oft schlägt das Schicksal Goalie auch hier wieder ein Schnippchen … Ein sympathisches Stehaufmännchen ist der Goalie von Pedro Lenz, der es immer wieder schafft, sich an den eigenen Haaren aus dem Sumpf zu ziehen, in den er stets aufs Neue fällt.

die aber ist bereits seit der ersten Begegnung dem traurigen

«Ein ziemlich berauschender Abend: Pedro Lenz’ Erfolgserzählung ‹Der

Orsino in Liebe verfallen. Ebenfalls mehr oder weniger verliebt

Goalie bin ig› überzeugt auch als Theaterstück auf der Vidmar-Bühne.»

in die schöne Olivia sind Haushofmeister Malvolio und Sir An-

der bund, 17.12.2012

drew – aber der eigentlich mehr in Olivias Vermögen … Und vermutlich ist auch das gewitzte Dienstmädchen Maria ein bisschen verliebt in den stets betrunkenen Sir Toby. Natürlich kommt es zum Happy End mit Paaren, doch sie alle

«Im Zusammenspiel mit der Bühne, die sich nach und nach in ein Schlachtfeld aus Schneematsch verwandelt, begeistert Jonathan Loosli mit Timing und Körpereinsatz.»

berner zeitung, 17.12.2012

tragen Blessuren davon, denn es geht nicht ohne, im Leben nicht und in der Liebe nicht. merci!

13. NOVEMBER 2015 VIDMAR 1


64

wiederaufnahmen –  – BESETZUNG regie Mario Matthias bühne Andreas Mayer

dramaturgie Jan Stephan Schmieding WIEDERAUFNAHME 16. DEZEMBER 2015 VIDMAR 2 WEITERE TERMINE 19. Dez 2015 23. Dez 2015 29. Dez 2015

FRED UND FRANZ

65

HAUSAUTOR

ELIA REDIGER

ARNO CAMENISCH

zweifelte ich an ihm. Ich sass auf der Kirchenbank

LIEDER TÖNE ALS BILDER – LIEDER JETZT ALS NIE

und alle schlossen die Augen zum Beten. Nur ich sass

In Zeiten der Empörung – und die herrscht zu Recht,

URAUFFÜHRUNG

sang ich als Chorknabe für den staatsmännischen

Der Franz hat rote Haare und Schlag bei den Frauen. Sie schenken ihm ihre Gunst und zahlreiche Liebesabenteuer, allerdings weiss man nie so genau, wie viel davon wahr ist. Seit die Ana den Frauenhelden vor Jahren verlassen hat, kommen und gehen die Frauen jedenfalls, wie sie wollen. Aktuell hat er Liebeskummer, weil die Magdalena ihren Mann für ihn nicht verlassen will. Und auch der Fred leidet, weil die Maria ihn verlassen

Ich war klein und ich merkte: das Bild zählt. Seither

da, staunend über mich selbst und dieses Stillleben. Meine sonst so gesprächigen Freunde sassen bedächtig mit gefalteten Händen, und die Zeit schien zu ruhen. Traue ich diesem Bild? Etwa ein Jahr später Empfang von Christoph Schlingensief am Badischen Bahnhof. Er tanzte amüsiert aus dem Zug und brüllte «Staatsgründung, Staatsgründung...», und wir standen stramm und verstört Spalier. Quel spectacle! quelle image! für einen 12jährigen Jungen... Da war ich geliefert, ich traute dem Bild endgültig nicht mehr.

denn Elend steht vor denn Mauern, und wenn wir mal still wären, hörten wir ein tosendes Gebrüll – lässt sich der Bilderkrieg stufenlos zwischen dem grauenhaften Elend der Kriegsschauplätze und dem irrsinnig zynischen Popglamour skalieren. Wo ist das gemeinsame Wir, wenn ein Lied doch für dich und deinen Nachbarn nicht das gleiche ist? Es wird ein ungezuckertes Dessert serviert mit dem Abgang, dass die Betrachtung die eigene Tatsache erst formt. Wir schreiben unsere eigenen Lieder und Bilder. Oder im Sinne Susan Sontags: „Die Einigkeit zwischen uns ist eine Mutmassung. Trotzdem mögen wir vielleicht

sitzt der Fred sogar im Knast. Laurel und Hardy, Wladimir und

LIEDER NICHT WISSEN – LIEDER REIN ALS RAUS

Estragon, Starsky und Hutch, Statler und Waldorf – das männli-

Meine Gitarre, ein paar Melodien und dieses «Hiirng-

LIEDER BETHLEHEM ALS JERUSALEM – LIEDER BILDER ALS GLAUBE

che Duo ist eine beliebte Versuchsanordnung, um die angeblich

spinscht» führten mich schliesslich ins Theater, um das Bild aus der Inszenierung zu befreien. Schwach-

Elia Rediger arbeitet an einem musikalischen Thea-

schweigsamere Hälfte der Menschheit in einen Dialog über die grossen Fragen des Lebens zu bringen. Und so reden Fred und

sinn! Daran musst du scheitern. Ist nicht der erzwun-

Franz hauptsächlich über Autos, Frauen, Sport. Sie gehen wan-

gene Konsens einer Gruppe das Radikalste bei der

dern, angeln und ins Casino, sitzen in der Sauna, hacken Holz

grossangelegten Instrumentalisierung von Bildern?

oder hängen in der Seilbahn fest. Der Fred raucht wie ein Schlot

Jeder Protest kriegt seinen Gegenprotest. Jedes Bild

und beide saufen wie die Löcher: Schnaps oder Bier helfen beim

sein Gegenbild. Jedes Bild seine Inszenierung. Jede

Philosophieren über Gott, die Welt, die Liebe und den Tod.

Inszenierung ihre Wahrheit. Wonach suchen wir

hat. Keine andere Frau interessiert ihn mehr. Und irgendwann

Arno Camenisch hat zwei Männer erfunden, die jünger, moderner und urbaner wirken als ein Grossteil ihrer dörflichen Vorgänger. Geblieben ist der unvergleichliche, melancholischhumorvolle «Camenisch-Sound».

noch? Und wenn – bestimmt nicht auf der Bühne, einverstanden? Jede Betrachtung erschafft sich da-

die gleichen Lieder.“

terstück für das Berner Schauspiel. Als Sänger und Liedermacher der Band The bianca Story schrieb er Lieder wie «Glück Macht Einsam» oder «Does Mani Matter?». Auf der Berner Theaterbühne wird er diesen Weg als Solokünstler weiterverfolgen. Im Laufe der Spielzeit werden aus Texten Lieder geschrieben, Formate getestet, das Publikum mitgenommen, und am Ende ...

raus ihr eigenes. Trotzdem stossen wir auf das ge-

LIEDER NICHTS ALS DAS

meinsame. Vorbilder wie Dylan, Biermann, Holiday,

Das entstehende Stück wird in der Spielzeit 16/17 zur

Brel, Rage Against The Machine haben es bewiesen.

Aufführung kommen.

Elia Rediger, geboren 1985 in Kinshasa, Kongo, lebt

In Zusammenarbeit mit Stücklabor Neue Schweizer Dramatik

in Berlin. Er studierte Kunst und ist Sänger und Gründungsmitglied der Schweizer Popband The bianca Story. Unter anderem kandidierte er mit seiner Aktionsgruppe «Mut, Chaos & Lockerheit» als Stadtpräsident von Basel .


David Berger (Schauspieler), Robian Adams (Bariton) B채chli Bergsport Bern


JUSTIN CLARK (BASSPOSAUNE)


Lukas Hupfeld (Schauspieler), Mariananda Schempp (Schauspielerin)


72

73

spielzeit 2015.2016 –  –

TANZ

PREMIEREN DAS SCHLOSS ROMEO UND JULIA FRANCIS BACON TANZPLATTFORM BERN NEXT GENERATION INTERNATIONALE GASTSPIELE I & II BERNER TANZPREISE WIEDERAUFNAHME LSD (LABORATOIRE SUISSE DE LA DANSE) GASTSPIEL IM RAHMEN DES TANZFESTIVALS « STEPS » FORÇA FORTE


75

74 tanz –  –

norikazu aoki

winston ricardo arnon

angela demattè

kalin morrow

izabela orzelowska

ruud sanders *

rebecca journo

milan kampfer

magdalena laudan´ska *

evan schwarz

izumi shuto

florian teatiu

olive lopez

nozomi matsuoka

marieke monquil *

yu-min yang * Elevin / Eleve


76

77

tanz –  –

DAS SCHLOSS

ESTEFANIA MIRANDA

Eine nicht erteilte Aufenthaltsbewilligung bringt in Kafkas unvollendetem Roman einen Stein ins Rollen, der eine Lawine auslöst. Das Dorf, in welches der Protagonist, der nur mit dem Buchstaben K. benannt ist, gelangt, wird nicht nur von dem hoch oben thronenden Schloss beherrscht, sondern auch von

BESETZUNG choreografie Estefania Miranda bühne & kostüme Gabriele Wasmuth musikkomposition Jeroen Strijbos & Rob van Rijswijk

dramaturgie Christoph Gaiser

der wuchernden Bürokratie, die dort ihren Ursprung nimmt. Die Bewohner haben sich an die Gängelung gewöhnt und mit

Tanzcompagnie Konzert Theater Bern

den Verhältnissen arrangiert. Der Umgang mit den Beamten aus dem Schloss nimmt die merkwürdigsten Formen an. K. steht beziehungslos in diesem Geschehen und ist doch zugleich aufs Äusserste in die Vorgänge verstrickt. Mehr und mehr wird er von dem Gedanken besessen, ins Schloss vordringen zu müssen. Das Schloss aber erweist sich für ihn als unerreichbar. In seiner Rätselhaftigkeit, in seinen beiläufig aufgezeigten Widersprüchen schafft Kafka einen Roman, der sich für die Interpretation durch Tanz und dessen assoziative Freiräume bestens eignet. Estefania Miranda wird Kafkas Text in ein Tanzstück übersetzen, in dem das Aufzeigen von Machtstrukturen eine wichtige Rolle spielen wird. Dasselbe gilt für den Gegensatz

PREMIERE

von Anziehung und Abstossung sowie für die Frage, in welchem

17. OKTOBER 2015

Masse wir unser Handeln überhaupt selbst bestimmen können

VIDMAR 1

und inwiefern wir darin durch andere bestimmt sind.

WEITERE TERMINE: 20. Okt 2015 31. Okt 2015 08. Nov 2015 * 11. Nov 2015 20. Nov 2015 27. Nov 2015 05. Dez 2015 18. Dez 2015 30. Dez 2015 * Mit kostenloser Kinderbetreuung unter

URAUFFÜHRUNG

dem Patronat der bekb | bcbe

« Ich verberge mein Gesicht an dir, du deines an mir, und niemand wird uns jemals mehr sehen. » frieda zu k.

Unter dem Patronat des


78

79

tanz –  –

ROMEO UND JULIA

GUY WEIZMAN & RONI HAVER

Die vielleicht berühmteste Liebesgeschichte der westlichen Welt ist eine mit tragischem Ausgang: Shakespeares «Romeo und Julia» erzählt von der Liebe zweier junger Menschen, die wegen der

kostüme Slavna Martinovic

ren die Einsicht, dass man dieses Liebespaar nicht singen lassen

licht Will Frikken

könne, sondern alle Emotion im Orchester Gestalt werden las-

dramaturgie Honne Dohrmann,

sen müsse. Trotzdem kommt seine «Dramatische Sinfonie» mit

Rebecca Graitl, Christoph Gaiser

dem Titel «Roméo et Juliette» nicht ohne Singstimmen aus, ver-

musik Hector Berlioz

sammelt drei Gesangssolisten und Chöre, um das Geschehen zu

mezzosopran Sophie Rennert

kommentieren und dem Zuhörer begreifbar zu machen.

tenor Andries Cloete

Das israelische Choreografenduo Guy Weizman und Roni Haver, dessen Compagnie Club Guy and Roni im niederländischen Groningen residiert, schafft zu Berlioz’ Musik ein bildgewaltiges Tanzstück, das gleichermassen intelligent wie sinnlich ist. Den auf konsequent fort und lösen sich von gewohnten Zuordnungen. Die

gen in eindringlicher Bewegungssprache die gesungenen und

STADTTHEATER

verschwiegenen Worte zur Geltung und interagieren auf faszinierende Weise mit ihren singenden Gegenparts auf der Bühne.

07. Feb 2016 11. Feb 2016 13. Feb 2016 20. Feb 2016 23. Feb 2016 24. Feb 2016 28. Feb 2016 * Mit kostenloser Kinderbetreuung unter dem Patronat der bekb | bcbe

SCHWEIZER ERSTAUFFÜHRUNG

bariton Andreas Daum Berner Symphonieorchester Tanzcompagnie Konzert Theater Bern

Entsprachlichung abzielenden Ansatz von Berlioz führen sie

16. JANUAR 2016

30. Jan 2016

Roni Haver

bühne Ascon de Nijs

des Dramas, sind Liebespaare und deren Gegner zugleich, brin-

24. Jan 2016

choreografie Guy Weizman &

füllung finden kann. Hector Berlioz gewann in den 1830er-Jah-

Tänzerinnen und Tänzer durchleben als Gruppe alle Stationen

22. Jan 2016

musikalische leitung Jesko Sirvend

Hartherzigkeit ihrer verfeindeten Familien nur im Tode ihre Er-

PREMIERE

WEITERE TERMINE

BESETZUNG

« O Kunst, hast Du Worte und Weisen für das, was erfüllet die Brust? Der ersten Liebe himmlische Lust, vermagst Du sie würdig zu preisen? » aus dem prolog


80

81

tanz –  –

FRANCIS BACON

GEWINNER BERNER TANZPREIS 2015

Der irische Maler Francis Bacon hat sich in sehr umfassendem

BESETZUNG

Sinne die sprichwörtliche Freiheit genommen, Dinge zu tun, die

choreografie Gewinner/in des Berner Tanzpreises 2015

er tun wollte. Alkohol- und Drogenexzesse waren für ihn an der

dramaturgie Christoph Gaiser

Tagesordnung, auch frönte er hemmungslos seiner Spielsucht. In einem Klima ausgesprochener Repression scheute er sich nicht,

Tanzcompagnie Konzert Theater Bern

Beziehungen mit älteren oder jüngeren Männern einzugehen, die zum Teil sozial wesentlich höher oder niedriger als er gestellt waren, was im klassenbewussten und homophoben England gleich eine zweifache Provokation darstellte. Er nahm sich auch die Freiheit, seine Liebhaber zum Gegenstand seiner Bilder zu machen und das Thema der Gewalt zu einem Leitthema seines bildnerischen Schaffens werden zu lassen. Bacons Bilder kreisen um die gequälte Kreatur, sie sind unbequem und bedrückend und gleichzeitig von grandioser Ausdruckskraft. Dies hat Bacon, so anstössig man seinen Lebenswandel auch empfinden mochte, die uneingeschränkte Wertschätzung der Kunstwelt zuteilwerden lassen. Nach «Giacometti» wird sich die Tanzcompagnie Konzert Theater Bern erneut auf die Spuren eines bildenden Künstlers begeben. Angeleitet von jener Künstlerpersönlichkeit, welche die Jury zum Sieger im Wettstreit um die Berner Tanzpreise 2015 erklärt, werden die Tänzerinnen und Tänzer die emotionale Dynamik

PREMIERE

aufzuzeigen und in Bewegung umzusetzen versuchen, die Bacon

01. MAI 2016

in seinen Porträts so unnachahmlich auf die Leinwand gebannt

VIDMAR 1

hat.

WEITERE TERMINE 04. Mai 2016 08. Mai 2016 22. Mai 2016 24. Mai 2016 01. Jun 2016 08. Jun 2016 10. Jun 2016 14. Jun 2016 22. Jun 2016

URAUFFÜHRUNG

« Wenn man darüber reden kann, warum sollte man es malen? » francis bacon


82

83

tanz –  –

TANZ­ PLATT­ FORM BERN

FESTIVAL

Die «Tanzplattform Bern» ist ein internationales Tanzfestival zur Förderung von Nachwuchschoreografen. Es bietet jungen

BESETZUNG konzept & künstlerische leitung Estefania Miranda

Choreografen der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern und internationalen Nachwuchschoreografen die Möglichkeit, sich miteinander auszutauschen, ihre Arbeiten zu präsentieren und

Tanzcompagnie Konzert Theater Bern Internationale Gäste

einen der Berner Tanzpreise zu gewinnen. Diese werden von einer Fachjury und dem Berner Publikum vergeben. Die ausgewählten Choreografen sollen sich durch eine individuelle künstlerische Handschrift, grosses choreografisches Vermögen und Risikofreude auszeichnen. An vier Abenden präsentieren die Anwärter auf die «Berner Tanzpreise» ihre Wettbewerbsbeiträge. Die Tanzcompagnie Konzert Theater Bern ist in «Next Generation» zu erleben, gefolgt von den «Internationalen Gastspielen I und II». Zum Abschluss am 28.  Mai 2016 werden die «Berner Tanzpreise» verliehen. Die «Tanzplattform Bern» fördert langfristig neue Talente, ist Schaufenster aktueller choreografischer Entwicklungen und trägt damit auch zur Vernetzung der Tanzszene innerhalb der Schweiz bei.

TANZPLATTFORM BERN 25. – 28. MAI 2016 KUBUS WAISENHAUSPLATZ TERMINE Next Generation 25. Mai 2016 Internationale Gastspiele i 26. Mai 2016 Internationale Gastspiele ii 27. Mai 2016 Berner Tanzpreise  28. Mai 2016 Detaillierte Informationen auf den folgenden Seiten.

INTERNATIONALE GASTSPIELE | NEXT GENERATION | BERNER TANZPREISE INTERNATIONALES TANZFESTIVAL FÜR NACHWUCHS­CHOREOGRAFEN

« Ich würde lieber von einem Vogel das Singen erlernen als zehntausend Sternen beibringen zu müssen, wie man nicht tanzt. » e. e. cummings


84

85

tanz –  – BESETZUNG choreografie & tanz

Tanzcompagnie Konzert Theater Bern coaching Estefania Miranda

dramaturgie Christoph Gaiser PREMIERE 13. MAI 2016 KUBUS WAISENHAUSPLATZ

TANZPLATTFORM BERN

NEXT GENERATION

MEHRTEILIGER TANZABEND MIT WETTBEWERBSBEITRÄGEN ZU DEN BERNER TANZPREISEN

WEITERER TERMIN 25. Mai 2016

GASTSPIELE I & II

SCHWEIZER ERSTAUFFÜHRUNGEN

Internationale Gastspiele II 27. Mai 2016

MEHRTEILIGE TANZABENDE MIT

Estefania Miranda Internationale Choreografen

TERMINE Internationale Gastspiele I 26. Mai 2016

kubus waisenhausplatz

Verheissungsvolle choreografische Talente sollen durch die Über ein offenes Bewerbungsverfahren wird dieser Wettbewerb international ausgeschrieben – in den ersten beiden Wettbewerbsjahren sind Bewerbungen aus über 28 Ländern eingetrof-

alvin ailey

BESETZUNG konzept & künstlerische leitung

WETTBEWERBSBEITRÄGEN ZU DEN BERNER TANZPREISEN

2014 ins Leben gerufenen «Berner Tanzpreise» entdeckt werden.

« Tanz ist für alle da. Ich glaube fest daran, dass Tanz von den Menschen kam und dass er stets wieder zu den Menschen zurückgebracht werden sollte. »

TANZPLATTFORM BERN

fen. Aber natürlich gibt es auch innerhalb der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern Tänzerinnen und Tänzer mit grosser choreografischer Begabung. «Next Generation» gibt diesen die Möglichkeit, mit ihren Kollegen ein Tanzstück zu entwickeln und sich in den Kreis der Bewerber um die «Berner Tanzpreise»

Die «Berner Tanzpreise» haben die Förderung des choreografischen Nachwuchses zum Ziel und werden über ein offenes Bewerbungsverfahren international ausgeschrieben. Wichtigste Auswahlkriterien sind Professionalität, Beherrschen des choreografischen Handwerks, eine eigene künstlerische Handschrift sowie Bereitschaft zum Risiko. Bewerben können sich professionelle Choreografen mit einer aktuellen Choreografie von zehn bis 30 Minuten Dauer. Eine Vor­

einzureihen.

auswahl aus den Bewerbungen wird von der künstlerischen Lei-

Das Publikum ist eingeladen, diese neuen Impulse der «Next

ausgewählten Produktionen werden zum Wettbewerb nach Bern

Generation» auf sich wirken zu lassen und einen Blick in die Zukunft zu wagen.

terin der «Tanzplattform Bern», Estefania Miranda, getroffen. Die eingeladen und an zwei Abenden in den Vidmarhallen gezeigt. Eine Fachjury und das Berner Publikum vergeben jeweils einen Produktionspreis, der es den Gewinnern ermöglicht, mit den Tänzerinnen und Tänzern der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern zu arbeiten und das Resultat dem Berner Publikum zu präsentieren. So unterschiedlich wie der kulturelle Hintergrund der vielversprechenden Talente, die aus aller Welt anreisen, sind auch die gezeigten Tanzstücke. Zwei spannende Tanzabende mit verschiedenen choreografischen Handschriften und innovativen Tanztechniken sind also garantiert.

« Wir alle tanzen nach einer geheimnisvollen Melodie, die ein unsichtbarer Spieler in den Fernen des Weltalls anstimmt. » albert einstein


86

87

tanz –  – BESETZUNG

konzept & künstlerische leitung Estefania Miranda Tanzcompagnie Konzert Theater Bern und internationale Gäste

TERMIN 28. MAI 2016 KUBUS WAISENHAUSPLATZ

TANZPLATTFORM BERN

BERNER TANZPREISE

PREISVERLEIHUNG

Den Höhepunkt der «Tanzplattform Bern» bildet die Verleihung der «Berner Tanzpreise». Im Rahmen der Verleihungszeremonie werden Ausschnitte aus allen Wettbewerbsbeiträgen präsentiert. Die Zuschauer entscheiden daraufhin per schriftlicher Abstimmung über den Gewinner des Publikumspreises. Aus­ serdem verkündet die Jury das Ergebnis ihrer Beratungen. Sowohl der Preis der Jury als auch der Publikumspreis sind Produktionspreise: Sie ermöglichen es dem Gewinner, eine eigene Choreografie für Konzert Theater Bern mit Tänzern der

« Der Schritt verrät, ob einer schon auf seiner Bahn schreitet [...]. Wer aber seinem Ziele nahe kommt, der tanzt. »

Compagnie zu realisieren. Im Falle des Jurypreises ist dies eine abendfüllende Produktion, die in der Spielzeit 2016.2017 gezeigt wird, im Falle des Publikumspreises ein Kurzstück, das bei der

LSD

LABORATOIRE SUISSE DE LA DANSE

TANZWERKSTATT UND KOMMUNIKATIONSLABOR

Hier spielt die Kunst! Um ein Kreislaufstimulans zu entwickeln, synthetisierte der Schweizer Chemiker und Autor Albert Hofmann 1938 verschiedene Amid-Derivate der Lysergsäure, darunter erstmals das Diethylamid lsd, das er im Selbstversuch testete. Die Tänzer der Compagnie testen gemeinsam mit Künstlern der Berner Szene

Weltreise durch den faszinierenden Kosmos des Tanzes.

Tanzcompagnie Konzert Theater Bern und Gäste

TERMINE 07. Nov 2015 12. Dez 2015 16. Apr 2016 11. Jun 2016

vidmar +

oder Sängern, ist jeder Abend ein Unikat mit jeweils eigenem Thema. «lsd» ist Gestalt gewordene Tanz- und Lebenslust, ist aufregend und immer in unmittelbarer Nähe zum Publikum. Die intime Atmosphäre ermöglicht es allen Tanzliebhabern, bei einem Glas Wein das kreative Potential der Künstler hautnah zu erleben und sich ein persönliches Bild von den Ensemble-

Informationscharakter, bietet «lsd» Einblicke in die kreativen

der Vielfalt der gezeigten Stile. Das Publikum unternimmt eine

dramaturgie & moderation Christoph Gaiser

schnitten, Interviews und Gastauftritten von Tänzern, Musikern

Höhepunkte aus den eigenen Tanzproduktionen der Tanzcom-

nicht nur in der Aktualität der Choreografien, sondern auch in

Estefania Miranda

hend aus einer Mischung aus Improvisationen, Repertoireaus-

mitgliedern zu machen. Immer neu und anders, immer un-

leihungszeremonie ab. Der besondere Reiz dieses Abends liegt

konzept & künstlerische leitung

ihre Kreativität und berauschen sich an ihrer Tanzlust. Beste-

«Tanzplattform» 2017 zu sehen sein wird.

pagnie Konzert Theater Bern runden das Programm der Ver-

BESETZUNG

verbindlich und unterhaltsam und dennoch von fundiertem Produktionsprozesse des Tanzes. Neu in der Spielzeit 2015 . 2016 ist, dass die Zuschauer bereits eine Stunde vor Vorstellungsbeginn in den Räumen des Veranstaltungspartners Delinat zu einer kostenlosen Weindegustation eingeladen sind.

friedrich nietzsche

« Ich tanze, weil kein Teil meines Leibes ohne Erfahrung sein soll. » sokrates

merci!


88

tanz –  – BESETZUNG choreografie & virtual environment Gilles Jobin musik Franz Treichler licht Marie Predour & Gilles Jobin kostüme Jean-Paul Lespagnard motion capture Artanim Geneva TERMIN 18. APRIL 2016

89

Zsolt Czetner (Chordirektor) Botanischer Garten

FORÇA FORTE SCHWEIZER ERSTAUFFÜHRUNG GASTSPIEL IM RAHMEN VON MIGROS KULTURPROZENT TANZFESTIVAL: STEPS

VIDMAR 1

In «Força Forte» beabsichtigt Gilles Jobin eine Art abstrakter Dekonstruktion einer Beziehung. Schicht um Schicht wird Jobin sie zerlegen, sie auf das Wesentliche reduzieren und dabei die Kräfte, die zwischen Menschen wirken, erforschen. Auch hier inspiriert ihn die Teilchenphysik: strong force benennt auf Englisch die stärkste der vier Naturkräfte. Sie wirkt auf kleinster Quantenebene und ist dafür verantwortlich, alles uns Umgebende, die fundamentalen Bausteine, aus denen alle Materie aufgebaut ist, zusammenzuhalten. Bei der choreografischen Übertragung interagieren Körper in

« Für mich ist das Wesen des Tanzes der Ausdruck des Menschen, die Landschaft seiner Seele. »

Raum und Zeit; mal sehr distanziert, mal in so grosser Nähe, dass sie fast zu einer organischen Einheit werden. Jobins Stück wird mit Realität und Wahrnehmung spielen. Die Komplexität der Beziehung soll noch durch den Einsatz von 3dTechnik verstärkt werden: Mittels «Avataren» werden sich Realität und virtuelle Bilder vermischen. Der 1964 in Saignelégier geborenene Gilles Jobin gehört zu den am stärksten beachteten Schweizer Choreografen unserer Tage. Er kreiert «Força Forte» als Duo für Susana Panadés Diaz, die seit 2005 in sämtliche seiner Produktionen eingebunden war, und sich selbst.

martha graham

Miryam García Mariblanca (Tänzerin), Martina Langmann (Tänzerin), Iris Laufenberg (Schauspieldirektorin)


Ulrike Lachner (Viola), Hans Christoph BĂźnger (2. Kapellmeister, Studienleiter), Matteo Burci (Kontrabass) FranzĂśsische Kirche Bern


Bernhard Röthlisberger (Solo, Bassklarinette), Milko Raspanti (Solo, Trompete), Stanley Clark (Solo, Altposaune) Café des Pyrénées


94

95

spielzeit 2015.2016 –  –

MUSIK

THEATER

PREMIEREN GREEK LOHENGRIN RUSALKA UN BALLO IN MASCHERA PAGLIACCI – DIE CLOWNS L’OCCASIONE FA IL LADRO HANJO MOBILE OPER FÜR KINDER RITTER ODILO UND DER STRENGE HERR WINTER WIEDERAUFNAHME SCHAF


97

96 musiktheater –  –

robin adams, Bariton *

sanja anastasia, Mezzosopran **

miriam clark, Sopran **

andries cloete, Tenor

alessandro liberatore, Tenor **

mary mills, Sopran **

sophie rennert, Mezzosopran

wolfgang resch, Bariton

andreas daum, Bariton **

claude eichenberger, Mezzosopran

michael feyfar, Tenor *

daniel frank, Tenor **

jordan shanahan, Bariton **

pavel shmulevich, Bass *

kai wegner, Bass

angus wood, Tenor **

evgenia grekova, Sopran

ursula hesse von den steinen, Mezzosopran **

svetlana ignatovich, Sopran **

yun-jeong lee, Sopran * Teilzeitengagement ** Gast


98

99

chor konzert theater bern –  –

Grosse Halle Reitschule Bern


100

101

musiktheater –  –

GREEK

MARKANTHONY TURNAGE

Mit archaischer Wucht erzählt «Greek» den antiken ÖdipusMythos als Allegorie des Alltags im London der Thatcher-Jahre.

BESETZUNG musikalische leitung Hans Christoph Bünger

Soziale Unruhen, Rassismus und Arbeitslosigkeit bestimmen das

regie Teresa Rotemberg

Leben in der britischen Hauptstadt, wo Eddy in bescheidenen

bühne & kostüme Nic Tillein

Verhältnissen aufwächst. Seine Eltern erhielten auf dem Jahr-

dramaturgie Pavel B. Jiracek

markt einst eine Prophezeiung: Ihr Sohn wird seinen Vater umbringen und mit seiner Mutter das Bett teilen. Auch wenn sich

Berner Symphonieorchester

niemand vorstellen kann, dass sich diese Weissagung jemals bewahrheitet, flieht Eddy aus der heimischen Enge durch die von Gewalt geprägten Strassen des Arbeiterviertels East End. Im Streit erschlägt er den Besitzer eines kleinen Cafés und nimmt dessen Platz im Leben der Witwe ein. Schon auf den ersten Blick erinnern Eddys Augen die Witwe an ihren Sohn, den sie als Baby bei einem Schiffsunglück verloren hat ... Der englische Komponist Mark-Anthony Turnage folgt Eddy auf seiner schicksalhaften Odyssee durch London mit einer vielschichtigen, zeitgenössischen Musik: rhythmisch und harsch in der Schilderung des abgründigen Grossstadtdschungels, parodistisch in der Begegnung mit den zwei Sphinxen – aber auch fein und zärtlich, wenn die Macht der Liebe einen vermeintlichen Ausweg aus dem Chaos des Lebens aufzeigt. 1988 im Rahmen der Münchener Biennale – Festival für Neue Musik uraufgeführt, ist «Greek» ein eindrückliches Dokument seiner Zeit und ein «berauschender Cocktail aus Shakespeare und Cockney», der heute aktueller erscheint denn je.

PREMIERE 13. SEPTEMBER 2015 THEATER NATIONAL BERN WEITERE TERMINE 15. Sep 2015

OPER IN ZWEI AKTEN NACH DEM GLEICHNAMIGEN

23. Sep 2015

SCHAUSPIEL VON STEVEN BERKOFF

27. Sep 2015

« Das Schicksal, es bestimmt die Rollen, die wir spielen. » mutter / vater, 1. akt, 6. szene


102

103

musiktheater –  –

LOHEN­ GRIN

RICHARD WAGNER

Seit jeher spiegelt sich in Märchen, Mythen und Sagen die Auslotung existenzieller Grundfragen der Menschheit wider. So auch im mittelalterlichen Gralsepos, das bis in das 19.  Jahrhundert Richard Wagners hineinstrahlt. Elsa von Brabant befindet sich in grossen Nöten, denn sie ist es,

BESETZUNG musikalische leitung Mario Venzago regie Stephan Märki bühne Olga Ventosa Quintana kostüme Elina Schnizler chor Zsolt Czetner

an der die zunehmende Kriegsgefahr und Führungslosigkeit des

choreografie N. N.

Volkes festgemacht wird: Als Kind kehrte sie ohne den Thron-

video N. N.

folger, ihren Bruder Gottfried, von einem Spaziergang aus dem

dramaturgie Katja Bury

Wald zurück und steht nun in der Verantwortung der Streitigkeiten um den Thron. Elsa berichtet von einem Traum, in dem sich ihr ein Ritter offenbarte, der für sie streiten werde. Tatsäch-

Chor Konzert Theater Bern Berner Symphonieorchester

lich erscheint ein Schwanenritter, der für Elsa den Sieg erringt und ihr die Ehe verspricht. Doch Elsa bricht das Frageverbot, das jener ihr auferlegt hatte – Lohengrin muss weiterziehen: Der Schwan des Ritters versinkt in den Fluten, und Gottfried steigt als wahrer Herrscher von Brabant aus dem Fluss. «Ist es ein Traum? – Was sonst?», so lässt sich mit Heinrich von Kleist die Ausgangsfrage des «Lohengrin» formulieren. Elsa findet sich in einem Alptraum aus familiären Verwicklungen, fürstlichen Verpflichtungen und erotischen Sehnsüchten wieder, aus dem nur die Hoffnung auf Erlösung durch gelungene Liebe ein Aus-

PREMIERE

weg zu sein scheint. Intendant Stephan Märki stellt sich dem

24. OKTOBER 2015

Berner Publikum erstmalig als Regisseur vor, wenn er die Rätsel

STADTTHEATER

zwischen Sein und Schein auslotet. Dabei zeichnet er eine Elsa, die sich aus ihrer Welt der traumatischen Erfahrungen in einen

WEITERE TERMINE

Bereich zwischen Wirklichkeit und Möglichkeit flüchtet.

01. Nov 2015 07. Nov 2015

Fast schon zur Tradition geworden ist die musikalische Leitung

15. Nov 2015

der Eröffnungspremieren bei Konzert Theater Bern durch Mario

19. Dez 2015

Venzago, der auch die Neuinszenierung des «Lohengrin» zum

27. Dez 2015

Klingen bringen wird – ein Werk, das in Bern seit 60 Jahren

29. Dez 2015

nicht mehr zu erleben war.

09. Jan 2016 17. Jan 2016

ROMANTISCHE OPER IN DREI AKTEN

20. Jan 2016

TEXT VOM KOMPONISTEN

« Des Ritters will ich wahren, er soll mein Streiter sein! » elsa, erster aufzug

31. Jan 2016

Unter dem Patronat der

merci!


104

105

musiktheater –  –

RUSALKA

ANTONÍN DVOŘÁK

Das tragische Schicksal des seelenlosen Wasserwesens, das sich in einen Menschen verliebt und im ihm fremden Element nach der Erfüllung seiner Sehnsucht sucht, hat zahlreiche Musiker und Dichter immer wieder inspiriert. Antonín Dvoˇrák lieferte 1901 die tschechische Variante des Stoffes, die auf Quellen von Hans Christian Andersens Märchen «Die kleine Seejungfrau», auf Motive der altfranzösischen «Melusine» und Friedrich de la Motte-Fouqués «Undine» zurückgreift. Nichts kann das unglücklich verliebte Wasserwesen Rusalka

BESETZUNG musikalische leitung Adrian Prabava regie Markus Bothe bühne Ralph Zeger kostüme Justina Klimczyk chor Zsolt Czetner dramaturgie Katja Bury Chor Konzert Theater Bern Berner Symphonieorchester

davon abhalten, den Handel, der den Zugang zur Menschenwelt verspricht, einzugehen. Doch der Preis ist hoch: Ihr Mund wird gegenüber jedem menschlichen Ohr verschlossen sein. Kaum bei den Menschen angelangt, wird Rusalka sich der Fessel ihres Schweigens bewusst: Sie muss stumm mit ansehen, wie eine fremde Fürstin heissblütig um die Gefühle des Geliebten buhlt, der von Rusalkas Kälte irritiert ist. Jetzt, wo die Gefühle des Prinzen nicht nur ihr gehören, ist ihr Schicksal besiegelt. Traurig und einsam stürzt sich Rusalka zurück in den See. Die einzige Chance, durch Blutrache am Prinzen zu den Ihren zurückzukehren, schlägt Rusalka aus Liebe aus. Nachdem sie dem Prinzen mit einem letzten Kuss den Tod gebracht

PREMIERE

hat, bleibt sie als Irrlicht zwischen den Welten zurück.

22. NOVEMBER 2015 STADTTHEATER

Markus Bothe, dem Berner Publikum durch seine beiden Schauspielinszenierungen «Mass für Mass» und «Cyrano de Ber-

WEITERE TERMINE

gerac» sowie den Musiktheatererfolg mit Janáceks ˇ «Das schlaue

29. Nov 2015

Füchslein» bestens bekannt, wird mit diesem Werk die Sehn-

08. Dez 2015

sucht nach dem Anderssein in den Fokus stellen; denn nicht

17. Dez 2015

nur Rusalka träumt vom Menschsein – auch der Prinz blickt

23. Dez 2015

mit sehnsuchtsvollem Blick in die Tiefe und die Abgründe des

31. Dez 2015

Sees.

23. Jan 2016 14. Feb 2016 21. Feb 2016 * Mit kostenloser Kinderbetreuung unter dem Patronat der bekb | bcbe

LYRISCHES MÄRCHEN IN DREI AKTEN LIBRETTO VON JAROSLAV KVAPIL IN EINER DEUTSCHEN ÜBERSETZUNG VON BETTINA BARTZ UND WERNER HINTZE

« Ach, wenn ich menschlich wäre, wie würde er mich lieben! » rusalka, 1. akt


106

107

musiktheater –  –

UN BALLO IN MASCHERA

GIUSEPPE VERDI

Riccardo, Graf von Warwick, wird als Gouverneur von Boston geschätzt und geachtet. Dennoch formiert sich eine kleine

BESETZUNG musikalische leitung Kevin John Edusei

Gruppe von Verschwörern, die ihm nach dem Leben trach-

regie Adriana Altaras

tet. Die Wahrsagerin Ulrica warnt ihn vor seinem baldigen

bühne Christoph Schubiger

Tod durch die Hand eines guten Freundes. Riccardo schenkt

kostüme Nina Lepilina

der Prophezeiung keinen Glauben, da ihn mit Renato, seinem

chor Zsolt Czetner

treuesten Mitarbeiter, weiterhin eine tiefe Freundschaft ver-

dramaturgie Katja Bury

bindet. Als Renato jedoch erfährt, dass Riccardo heimlich Amelia (die Gattin des Renato) begehrt, wendet sich das Blatt, und der einstige Freund schliesst sich den Verschwörern an.

Chor Konzert Theater Bern Berner Symphonieorchester

Riccardo beschliesst, Renato nach England zu versetzen, damit er in der räumlichen Trennung von seiner Angebeteten zur Ruhe kommt. Auf dem Maskenball will er sich ein letztes Mal von Amelia verabschieden, doch es ist zu spät: Im Schutz der Kostümierung des Balles nimmt Renato Rache an seinem alten Freund. Am 17.  März 1792 wurde König Gustav  III. von seinem verabschiedeten Offizier Anckarström auf einem Maskenball mit einem Pistolenschuss tödlich verwundet und starb zwölf Tage später. Der Mörder wurde hingerichtet. Der Stockholmer Königsmord diente Eugène Scribes «Gustave  III. ou Le bal masqué» als historische Vorlage und bot die Basis für Antonio Sommas Libretto. Entsprechend der römischen Zensur mussten aufgrund der Aktualität des Stoffes – 1858 wurde das Attentat auf Napoleon  III. verübt – die Handlung nach Nordamerika und die

PREMIERE

Zeit auf das Ende des 17.  Jahrhunderts verlegt sowie die Namen

06. FEBRUAR 2016

der Beteiligten geändert werden. Für Giuseppe Verdi bot das

STADTTHEATER

Drama die ideale Vorlage, das nagende Gewissen und die tiefe Leidenschaft der Liebenden in einem breiten Spektrum musi-

WEITERE TERMINE

kalischer Farben darzustellen.

10. Feb 2016

Adriana Altaras, Schauspielerin, Buchautorin und Regisseurin,

12. Feb 2016 16. Feb 2016

OPER IN DREI AKTEN

25. Feb 2016

LIBRETTO VON ANTONIO SOMMA NACH EUGÈNE SCRIBES DRAMA

27. Feb 2016

«GUSTAV III. OU LE BAL MASQUÉ»

01. Mrz 2016

wird sich mit diesem Werk erstmals in Bern vorstellen.

« Ihr findet es wohl glaublich, was ich ihm jetzt verkündet, ihr lacht nicht, denn ihr wisset wohl es ist kein leerer Wahn. » ulrica, 1. akt, 2. szene

Unter dem Patronat des


108

109

musiktheater –  –

PAGLIACCI — DIE CLOWNS

RUGGIERO LEONCAVALLO

Im Zirkus erliegt das Publikum der Macht der Illusion und dem Zauber der Artisten. Eine Zuschauerin kann in ihrer fiebrigen Begeisterung nicht mehr an sich halten, betritt allen Warnungen zum Trotz die Bühne und wird so zum Teil des Spiels. Die Verführung nimmt ihren Lauf: Eine grosse Tafel wird aufgefahren, man spricht, lacht, singt und tanzt. Selbstverständlich wird mit der Zeit der schönen Besucherin der Hof gemacht und man kommt sich näher. Es folgt eine Darbietung auf die andere,

BESETZUNG musikalische leitung Johannes Harneit regie N. N. bühne und kostüme N. N. chor Zsolt Czetner

dramaturgie Xavier Zuber Musiker, Clowns, Solisten und Chor Konzert Theater Bern

denn alle wollen sich in ihrem Spiel gegenseitig übertrumpfen. Nach und nach wird die Tafel von Phantasiewelten beherrscht, längst kann sich niemand mehr der Faszination des grossen Zirkus entziehen. In dieser aufgeladenen Stimmung verliert die schöne Zuschauerin ihr Herz an den traurigen Clown, doch nicht alle sind damit einverstanden: Die Träume, die der Zirkus weckt, haben in der Realität keine Chance. Am Ende des fröhlichen Reigens bleiben Vorwürfe und Enttäuschungen, doch die grosse Sehnsucht nach Versöhnung lässt auf Neues hoffen. Basierend auf Szenen aus Leoncavallos «Pagliacci» präsentiert das Musiktheater ein buntes Zirkustheater, bei dem in der Tradition des Strassentheaters ein kleines Ensemble von Musikern, Sängern und Artisten die Zuschauer mit ihrem Repertoire an Verführungskünsten begeistert.

PREMIERE 14. APRIL 2016 KUBUS WAISENHAUSPLATZ WEITERE TERMINE

15. Apr 2016

16. Apr 2016

17. Apr 2016

EINE OPERA POVERA BASIEREND AUF

18. Apr 2016

RUGGIERO LEONCAVALLOS «DER BAJAZZO»

19. Apr 2016

« Die Tränen der Bühne sind Lug und Trug! » pagliacci


110

111

musiktheater –  –

L’ OCCA­ SIONE FA IL LADRO

ODER IL CAMBINO DELLA VALIGIA

GIOACHINO ROSSINI

«Gelegenheit macht Diebe» oder «Ein Koffer auf Abwegen»!

BESETZUNG musikalische leitung

Graf Alberto ist auf dem Weg nach Neapel, um dort seine zu-

Hans Christoph Bünger

künftige, ihm noch unbekannte Gemahlin Berenice zu eheli-

regie, bühne, kostüme Nigel Lowery

chen. Bei einem Zwischenstopp im Gasthof wird sein Koffer

dramaturgie Katja Bury

jedoch versehentlich mit dem des Betrügers Don Parmenione vertauscht. Anstatt die Verwechslung rückgängig zu machen,

Berner Symphonieorchester

öffnet Don Parmenione zusammen mit seinem Diener das Gepäckstück und findet darin das Bild einer unbekannten Schönen. Schnell kombinieren die beiden Schlitzohren, dass es sich hier wohl um eine zukünftige Gräfin handeln muss, die der Hochzeit mit einem Unbekannten entgegensieht, und Don Parmenione beschliesst, umgehend nach Neapel zu reisen, sich als Graf auszugeben und die schöne Berenice zu ehelichen. Diese wiederum hat während der Hochzeitsvorbereitungen Bedenken, einen völlig Fremden zu heiraten, und schickt ihre Zofe für ein erstes Kennenlernen inkognito voraus. Beim ersten Zusammentreffen verlieben sich der vermeintliche Graf und die Zofe sogleich ineinander und es bedarf einiger Irrungen und Wirrungen mehr, bis die wahren Identitäten geklärt sind und zuletzt auch das Geheimnis des Bildes aus dem Koffer gelüftet ist. Zwischen 1810 und 1813 komponierte Rossini mit gerade 18

PREMIERE

Jahren seine ersten Operneinakter für Venedig – nach dem da-

16. APRIL 2016

maligen Publikumsgeschmack für sechs bis acht Sänger mit

VIDMAR 1

kurzweiliger Handlung. Nigel Lowery begeisterte in der vergangenen Saison bereits

WEITERE TERMINE

mit Regie und Gesamtausstattung bei Mozarts «Zauberflöte» im

19. Apr 2016

Stadttheater. Nun wird er mit gewohnt britischem Humor in

24. Apr 2016

der Vidmar wieder ein Gesamtkunstwerk auf die Bühne brin-

07. Mai 2016

gen, das mit Spielwitz und Tempo zu überraschen weiss.

13. Mai 2016 31. Mai 2016 02. Jun 2016 15. Jun 2016 18. Jun 2016

KOMISCHER EINAKTER VON GIOACHINO ROSSINI LIBRETTO VON LUIGI PRIVIDALI

« Es wird immer verzwickter. Fast bedauere ich meine Täuschung. » don parmenione, duett nr. 6


112

113

musiktheater –  –

HANJO

TOSHIO HOSOKAWA

Die Geisha Hanako musste sich von ihrem Geliebten Yoshio trennen, nicht jedoch ohne vorher ihre jeweiligen Fächer als Zeichen des Wiedersehens auszutauschen. Doch zu diesem Wiedersehen kommt es nicht: Sie wartet vergeblich Tag für Tag auf dem Bahnhof mit ihrem Fächer in der Hand. Jitsuko, eine alte Jungfer, kauft Hanako und lässt sie in ihrem Haus wohnen. Inzwischen ist die Zeitung auf die seltsame Frau am Bahnhof mit dem Fächer in der Hand aufmerksam geworden und lässt ei-

BESETZUNG musikalische leitung Kevin John Edusei regie Florentine Klepper bühne Martina Segna kostüme Adriane Westerbarkey dramaturgie Katja Bury Berner Symphonieorchester

nen Artikel über Hanako erscheinen. Jitsuko befürchtet, Yoshio könnte über diesen Artikel auf Hanako aufmerksam werden und sie wiedersehen wollen und versucht deshalb, die ehemalige Geisha zu einer Reise zu überreden. Hanako lässt sich jedoch nicht so einfach aus der Welt drängen und lehnt die Reise ab. Plötzlich taucht Yoshio mit seinem Fächer in der Hand auf – Jitsuko versucht ein Treffen zu verhindern, doch zu spät: Hanako trifft auf Yoshio, behauptet aber, er sei nicht der Geliebte, auf den sie warte. Hat sie sein Gesicht mittlerweile wirklich vergessen? Oder geht es vielmehr darum, den liebgewonnenen Lebenssinn des Wartens nicht aufzugeben? Hanjo, eine Kaiserin, die bei ihrem Mann in der frühen HanDynastie in hoher Gunst stand, musste erleben, wie seine Liebe zu ihr allmählich schwand. Aus Kummer darüber schrieb sie ein Gedicht, in dem sie sich mit einem Fächer im Sommer verglich, der im Herbst nutzlos geworden war und weggeworfen wurde. Basierend auf diesem Stoff schrieb Yukio Mishima ein N¯o-Spiel, das das Warten im Beckettschen Sinne an sich thematisiert. Ver-

PREMIERE

zweiflung, Sehnsucht und Selbstaufgabe münden in das immer

22. MAI 2016

wiederkehrende Lebensgefühl des Wartens.

KUBUS WAISENHAUSPLATZ WEITERE TERMINE

Chefdirigent Kevin John Edusei hatte bereits 2007 die musikaliSCHWEIZER ERSTAUFFÜHRUNG

24. Mai 2016

OPER IN EINEM AKT

29. Mai 2016

TEXT VOM KOMPONISTEN NACH DEM NŌ-SPIEL VON

01. Juni 2016

YUKIO MISHIMA

03. Juni 2016

05. Juni 2016

sche Leitung der deutschen Erstaufführung inne; die Regisseurin Florentine Klepper wird sich mit diesem Operneinakter zum ersten Mal bei Konzert Theater Bern vorstellen.

« Menschen, die nicht warten können, laufen davon. » hanako


114

musiktheater  für kinder –  – BESETZUNG regie Alexander Kreuselberg bühne Konstantina Dacheva kostüme Maya Däster PREMIERE 12. DEZEMBER 2015 VIDMAR 2 WEITERE TERMINE

14. Dez 2015

20. Dez 2015

21. Dez 2015

22. Dez 2015 Informationen zu möglichen Aufführungsterminen in Schulen unter vermittlung @ konzerttheaterbern.ch

115

RITTER ODILO UND DER STRENGE HERR WINTER MAREIKE ZIMMERMANN

MOBILE OPER FÜR KINDER MIT MUSIK VON HENRY PURCELL

SCHAF

SOPHIE KASSIES MUSIKTHEATER FÜR KINDER MIT KOMPOSITIONEN VON HENRY PURCELL, GEORG FRIEDRICH HÄNDEL, CLAUDIO MONTEVERDI UND ANTONIO VIVALDI

regie Lisa Katharina Holzberg bühne Tatjana Wehn kostüme Hanna Stampfli dramaturgie Katja Bury WIEDERAUFNAHME 15. FEBRUAR 2016 STADTTHEATER MANSARDE WEITERE TERMINE

Schaf weidet auf einer grünen saftigen Wiese und jeder Tag

19. Feb 2016

ist genauso schön wie der vorherige. Doch dann versteckt sich

22. Feb 2016

der junge Prinz Lorenzo, der auf keinen Fall König werden

26. Feb 2016

möchte, wie es alle von ihm verlangen, zwischen der Herde. Er bestimmt Schaf zu seinem Freund. «Ein Freund braucht einen

Nichts ist los im Drachenreich. Alle Drachen halten Winterschlaf.

Namen», sagt Lorenzo, aber den hat Schaf nicht. Deshalb nimmt

finden Sie im Monatsspielplan und auf www.konzerttheaterbern.ch

Die Prinzessinnen gehen bei dieser winterlichen Kälte auch nicht

es all seinen Mut zusammen und bricht auf in die Welt, um

vor die Tür, werden also nicht entführt und müssen demnach

einen Namen für sich zu finden. Schaf erlebt schreckliche und

nicht gerettet werden. Ritter Odilo hat daher schlechte Laune

wunderschöne Begegnungen mit anderen Menschen und stellt

– nirgendwo wird er benötigt. Zu allem Überfluss hat Odilos

sich zunehmend Fragen: «Wer bin ich? Bin ich jemand besonderes?

Für Kinder ab 6 Jahren

Pferd Schnupfen und muss im Stall bleiben. Da hilft nur eins:

Bin ich ein Held? Sieht mich jemand? Will ich, dass ich gesehen werde?»

« Was seh ich? Ein Wunder! Bin sofort verliebt! »

Odilo muss den Winter bekämpfen. Also begibt sich der Ritter

Schliesslich erhält Schaf ein kleines Päckchen, in dem sich

mutig nach draussen auf die verschneite Wiese vor der Burg,

sein Name befindet, und kehrt stolz zu seiner Herde zurück.

um den Winter herauszufordern. Doch heimlich hat sich die Fee

Doch nun wollen die anderen Schafe nichts mehr mit ihm zu

Algida in seinen Rucksack geschmuggelt, um ihrem Herrn bei-

tun haben, weil es ja gar kein gewöhnliches Schaf mehr ist.

zustehen. Als sie im Schneesturm herauspurzelt und der Winter

Und Lorenzo? Der hat sich inzwischen entschieden, doch Kö-

das kleine Wesen erblickt, geschieht etwas sehr Sonderbares ...

nig zu werden. Soll also Schaf die Schachtel mit dem Namen

Mit diesem Musiktheaterstück kommt Konzert Theater Bern in

musikalische leitung Sonja Lohmiller

18. Feb 2016

weitere termine

ALTERSEMPFEHLUNG

BESETZUNG

nicht doch lieber verschlossen lassen?

die Schulhäuser, um Kindern anhand einer kleineren Besetzung

Eingebettet in Barockmusik von Händel, Monteverdi, Vivaldi

die Gattung Oper näherzubringen. Weitere Informationen dazu

und Purcell, erzählt Sophie Kassies’ «Schaf» auf sensible und

finden Sie auf der Seite 191.

poetische Weise, wie kompliziert es ist, gleichzeitig ein Herdentier, ein Freund und ein spezieller Jemand zu sein.

herr winter

weitere termine finden Sie im Monatsspielplan und auf www.konzerttheaterbern.ch

ALTERSEMPFEHLUNG Für Kinder ab 5 Jahren

« Such dir einen Namen, einen besonderen Namen, nur für dich allein! » lorenzo

merci! ANNI UND WALTER INÄBNIT


Evan Schwarz (T채nzer), Milan Kampfer (T채nzer), Norikazu Aoki (T채nzer) Bern, Hauptbahnhof


Sophie Rennert (Mezzosopran), Milva Stark (Schauspielerin), Wolfgang Resch (Bariton)


120

121

spielzeit 2015.2016 –  –

KOOP

ERATIONEN

KOOP THE WEDDING PARTY MASSACRE HOCHSCHULE INS HAUS! DIE GEGENAUFKLÄRUNG BERNER REDEN BERNER BÜHNE II


122

123

koop –  – BESETZUNG konzept & musik Fabian Chiquet video Gregor Brändli dramaturgie Victor Moser

choreografie Marcel Leemann, Fabian Chiquet

ausstattung Aline Gschwend

THE WEDDING PARTY MASSACRE FABIAN CHIQUET

Nach «Parade» setzt sich Fabian Chiquet, bildender Künstler,

sounddesign Stefan Uiting

Musiker und kongeniales Mitglied von The bianca Story, wieder

Moritz Vontobel, Maurice Könz, Fabian Chiquet u.a.

projektleitung Eva Heller

mit Jean Cocteau und dessen surrealistischen Bühnenwerken auseinander. Fabian Chiquet gehört zu jenen Künstlern, die inzwischen kontinuierlich für Konzert Theater Bern arbeiten, und wird hier in diesem Jahr mit «The Wedding Party Massacre» eine

PREMIERE 09. SEPTEMBER 2015 VIDMAR+

dass seine Bezeichnung als Multitalent voll zutrifft – Erzählung

von Konzert Theater Bern ist zum permanenten Programm-

VIDMAR+

punkt geworden. Die Präsentationen der eigenen Projekte der jungen Schauspielerinnen und Schauspieler erfreuen sich wach-

WEITERE VORSTELLUNGEN

sender Beliebtheit und zeugen von Spielfreude und Varianten-

Szenenprojekte

reichtum im Umgang mit klassischen Texten ebenso wie mit

31. Jan 2016 Best of: Szenen- & Soloprojekte

meinsam erarbeiten, gestalten grössere Präsentationen, in denen sie Stückszenen aufgreifen, schreiben eigene Texte für die

«The Wedding Party Massacre» wird Elemente in sich tragen,

ria Stuart», werden sie auch weiterhin in grossen Produktionen

Eiffel» nur zum Ausgangspunkt seiner Show. Im Zentrum der konzertanten Performance steht eine surreal-bourgeoise Hochzeitsgesellschaft, die von einem plötzlich auftretenden Jungen massakriert wird. 1921 uraufgeführt, liegt unter Cocteaus Stück bereits kurz nach Ende des Ersten Weltkriegs das Unbehagen weiteren Unheils. Neben der Musik steht in Chiquets Adaption das PerformativTänzerische im Vordergrund, das aus dem blossen ‹Ballett› Cocteaus ein Theaterereignis macht. Daraus, verbunden mit Musik, Tanz und ausgefeilter Videoprojektion, wird eine Performance, die den Pop dahin treibt, wohin er gehört: auf die Bühne.

19. Mai 2016

gen Soloprojekte und Szenenstudien, die die Studierenden ge-

Bühne selbst oder arbeiten ganz ohne Textvorlage. Aber wie in

der- und Themenwelt aus dem Original «Les mariés de la Tour

merci!

13. OKTOBER 2015

und Gestaltung sprühten vor Ideen, Pop und Ironie.

die ihre Herkunft verraten, doch Chiquet macht Cocteaus Bil-

IM UND HIER CK ST Ü ILIEN FAM N R PA PETE

Vorsprechprogramm der AbsolventInnen

In den Formaten stellen sie ihr Können unter Beweis – sie zei-

11. Sep 2015

dauer 80 Minuten ohne Pause

Die Präsenz der Schauspielschule in Räumen und Produktionen

Schon mit den Konzerttheaterstücken «M & The Acid Monks» und «Gilgamesh Must Die!» haben The bianca Story die Vidmar-

Schauspielstudierende des Studiengangs Theater der Hochschule der Künste Bern

PREMIERE

der Bühne.

hallen zum Beben gebracht; mit «Parade» hat Chiquet bewiesen,

THE Y TOR CA S N A ACK I P B PEL P O IM D LIVE —

SCHAUSPIELER

Uraufführung zur Premiere bringen.

WEITERE VORSTELLUNG

Eine Koproduktion von

EINZELPROJEKTE UND ZUKUNFTSSZENARIEN JUNGER

URAUFFÜHRUNG

lichtdesign Tobi Moosmann performer Joël Fonsegrive, Jonas Wolf,

HOCHSCHULE INS HAUS !

BESETZUNG

vergangenen Produktionen wie «Cyrano de Bergerac» oder «Mades Schauspiels von Konzert Theater Bern zu sehen sein. Ihre volle Grösse aber zeigen die Studierenden, wenn sie ganz bei sich sind – im eigenen Spiel, drei Mal in der Saison!

EINTRITT FREI


124

125

koop –  – BESETZUNG

BESETZUNG

DIE GEGENAUFKLÄRUNG

BERNER REDEN 2016

EINE TALKSHOW VON UND MIT JÜRG HALTER UND GÄSTEN

UNSERE SCHÖNE ALTE WELT

26. NOVEMBER 2015

Der Titel ist Programm: Getreu dem ersten Gesetz der Subversion

Nach kurzen Jahren der Stabilität, die kaum einer als solche

TERMINE

MANSARDE STADTTHEATER

startet der Berner Dichter und Performer Jürg Halter eine neue

wahrgenommen hat, gestalten sich die globalpolitischen Struk-

ab März 2016

Talkshowreihe, die das Show-Prinzip unterläuft. Es gibt eine Bühne,

turen um. Die Interpretationen der weltpolitischen Lage reichen

kubus waisenhausplatz

WEITERE TERMINE

es gibt Gastgeber und Gäste, es gibt Publikum und Bar­betrieb – alle

von der Bedrohung durch einen Heiligen über einen zweiten

21. Jan 2016 24. Feb 2016

Voraussetzungen für eine grosse Show sind geschaffen. Doch ob

Kalten hin zu einem Dritten Weltkrieg. Auch national wird kon-

sie so stattfindet?

tinuierlich gegen ‹innere Feinde› aufgerüstet, wirtschaftlich und

konzept & showmastership Jürg Halter PREMIERE

Sicher ist: An jedem Abend lädt Jürg Halter einen Gast dazu ein, mit ihm ein Ad-hoc-Stück zu schaffen. Es geht um eine teils inszenierte, teils kurzweilige Untersuchung der Gegenwart – nach dem Motto «Wir bauen uns die Welt, wie sie uns gefällt». Einmal wird ein Gespräch geführt, ein anderes Mal wird gemalt, ein fingiertes Buch vorgestellt, über ein Album gestritten, das es nicht gibt, gekocht oder geschwiegen; wiederum ein anderes Mal wird ein Tanz erfunden – oder alles zusammen. Am Ende jedes Abends werden Sie Zeuge einer Welturaufführung gewesen sein. Bis Anfang 2015 firmierte Jürg Halter auch als Kutti mc, galt als einer der poetischsten und kontroversesten Rapper der Schweizer Musikszene und war als solcher in der Spielzeit 2012 . 2013 auf der grossen Bühne des Stadttheaters zu Gast. Auch als aussergewöhnlicher Showmaster hat sich Jürg Halter in den letzten Jahren einen Namen gemacht. Nach einer längeren Auszeit kommt er zurück

militärisch nach aussen, politisch und kulturell nach innen. Im Hintergrund summen lauter werdende Stimmen Abgesänge auf Europas Kultur – ja, die westliche Zivilisation – und ergänzen sie Monat um Monat um eine neue Strophe. Die Ängste um die eigene Sicherheit, den gesellschaftlichen Wohlstand und die Sorgen um Besitzstandswahrung wachsen; sich aus Verbindungen, auf Solidarität und Vertrauen basierenden Verpflichtungen zurückzuziehen – eine der Grundideen der europäischen Kultur –, entwickelt sich zu einer neuen politischen Strategie. In der dritten Ausgabe der Berner Reden wollen wir eine Rückschau wagen: Welche Werte sind es denn, die tatsächlich bedroht werden? Welche unserer Werte bedrohen wir selbst? Welche erachten wir als bewahrenswert oder gar kulturell überlebensnotwendig? Und warum finden sie dann so selten politische Anwendung?

auf die Bühne, zurück zu uns, und zelebriert an drei Terminen

An drei Terminen werden wieder renommierte Köpfe laut darü-

das gepflegte gesprochene Wort voll Ironie und Ambivalenz. Vieles

ber nachdenken, was unsere Welt zusammenhält, was sie so alt

wird bei diesen intimen Performances möglich werden, mindes-

hat werden lassen, welche Zukunft sie haben könnte – und was

tens aber der Versuch einer Gegenaufklärung. Trinken während

für sie zu tun ist.

der Vorstellung erwünscht.

gesprächsführung Max Moor kuratierung Sophie-Thérèse Krempl

EINTRITT FREI

merci!


126

koop –  – BESETZUNG regie Nele Jahnke

bühne & kostüme Sebastian Hirn

127

BERNER BÜHNE II

dramaturgie Sophie-Thérèse Krempl

«Bern macht Theater». Mit dieser Doppelbedeutung haben wir im PREMIERE

letzten Jahr ein neues Format am Konzert Theater Bern etabliert,

26. FEBRUAR 2016

in dem Berner Bürgerinnen und Bürger auf der Bühne stehen.

VIDMAR +

Für den Zeitraum des Projektes sind sie es, die mit einem professionellen Regieteam unter professionellen Bedingungen einen

WEITERE TERMINE 28. 03. 04. 10. 11.

Feb 2016 Mrz 2016 Mrz 2016 Mrz 2016 Mrz 2016

Theaterabend erarbeiten, dessen Gestaltung sie mitbestimmen. In einem Casting werden Menschen gesucht, die Lust haben, anhand einer offenen thematischen Vorgabe ihre Erfahrungen und Vorstellungen zu einem Bestandteil von Theater zu machen. Auf der Grundlage ihrer Lebensgeschichten entsteht eine Inszenierung, die sich danach richtet, was im Leben der Spieler eine

ANMELDUNG ZUM CASTING

Rolle spielt.

info@konzerttheaterbern.ch

Dieses Format geht nun in die zweite Spielzeit, in der wir

(bis 30. Sep 2015)

manches beibehalten und manches neu hinzusetzen. Die Herangehensweise, die Entwicklung und Gestaltung der Inszenierung baut auf den Erfahrungen der ersten Produktion auf und schliesst daran an. Neu wird Livemusik einen Teil der Inszenierung bilden: Ein oder zwei professionelle Musiker werden zum Bestandteil oder Konterpart des Abends. Regie wird wieder Nele Jahnke führen, die bereits die «Berner Bühne»-Inszenierung «Die perfekte Katastrophe» des vergangenen Jahres verantwortete. Sie studierte Schauspielregie an der Zürcher Hochschule der Künste und ist künstlerisch mitverantwortliche Mitarbeiterin des Zürcher Theater Hora. Ebenfalls wieder mit dabei ist der Bühnenbildner Sebastian Hirn. Seine Bühnenräume von grosser installativer und dynamischer Kraft schaffen Rahmenbedingungen, in denen sich die Inszenierung mit nicht-professionellen Spielern voll entfalten kann.

Claude Eichenberger, Mezzosopran Bernisches Historisches Museum


128

129

spielzeit 2015.2016 –  –

BERNER SYMPHONIE ORCHESTER

SYMPHONIEKONZERTE EXTRAKONZERTE KONZERTE FÜR FAMILIEN MUSIK.PUNKT.ZWÖLF MATINEEKONZERTE KAMMERMUSIK BERN

KONZERT

Die Symphonie- und Familienkonzerte werden unterstützt durch


130

berner symphonieorchester –  –

131


132

koop –  –

133


134

symphoniekonzerte –  –

135


136

symphoniekonzerte –  –

137


138

symphoniekonzerte –  –

139


140

symphoniekonzerte –  –

141


142

symphoniekonzerte –  –

143


144

symphoniekonzerte –  –

145


146

symphoniekonzerte –  –

147

extrakonzerte –  –

OPENAIRKONZERT GEWITTER UND STURM

MARIO VENZAGO DIRIGENT BSO-SOLISTEN TERMIN Sa, 22. Aug 2015, 20:30 * bundesplatz bern

* bei schlechtem wetter im kultur casino bern

Berühmte «Wetterszenen» der Musikgeschichte von Ludwig van Beethoven (4.  Satz: «Gewitter und Sturm» aus der 6.  Symphonie), Richard Strauss (Gewitterszene aus der «Alpensymphonie»), Peter Iljitsch Tschaikowsky («Orage»), Maurice Ravel (Sonnenaufgang aus «Daphnis und Chloe»), Antonio Vivaldi («Sommer» aus «Le quattro stagioni»), Richard Wagner (Vorspiel zu «Das Rheingold») und Anton Webern («Sommerwind») Gewitter und Sturm – könnte es ein besseres Thema geben für ein Konzert unter freiem Himmel, ein «Openair-Konzert»? Wohl kaum, schliesslich ist es gerade dieser launige Mix aus echtem und komponiertem Wetter, der die Sache spannend macht. Ausserdem gibt es kaum ein Thema, das Komponisten durch alle Zeiten hindurch so fasziniert hat wie der Klang der Natur inklusive Sturm, Gewitter, rauschendem Wasser, Wind und Schnee. Eine wahre Flut an Meisterwerken hat hier buchstäblich ihren «Niederschlag» gefunden. Unzählige Freiluftkonzerte liessen sich daraus komponieren. Doch bei unserem Openair-Konzert erklingen ausschliesslich die Highlights aus drei Jahrhunderten, mit unterschiedlichsten Besetzungen, Stars und solistischen Auftritten – umsonst und draussen.

« Jeder schimpft auf das Wetter, aber keiner tut etwas dagegen. » mark twain

merci!


148

149

extrakonzerte –  – KEVIN JOHN EDUSEI MUSIKALISCHE LEITUNG

XAVIER ZUBER DRAMATURGIE MIT MITGLIEDERN DES MUSIKTHEATERENSEMBLES TERMIN So, 18. Okt 2015, 18:00

SYMPHONIE IMAGINAIRE

GALAKONZERT

MARIO VENZAGO DIRIGENT

KEVIN JOHN EDUSEI

200 JAHRE BERNISCHE MUSIKGESELLSCHAFT

NACH DEM KONZERT

EINSTANDSKONZERT DES CHEFDIRIGENTEN MUSIKTHEATER

Musik ist die Liebe auf der Suche nach einem Wort. » sidney lanier

TERMIN Fr, 11. Dez 2015, 19:30

kultur casino bern, grosser saal

«Eine grosse Nachtmusik»

stadttheater bern

«

ADRIENNE SOÓS UND IVO HAAG

HECTOR BERLIOZ 1803 – 1869

MAURICE RAVEL 1875 – 1937

«Symphonie fantastique» op. 14 (Auszüge) (1830)

«Ma mère l’Oye» (1908 – 11) (32’)

CLAUDE VIVIER 1948 – 1983

WOLFGANG AMADEUS MOZART 1756 – 1791

«Zipangu» (1980) (16’)

Konzert für zwei Klaviere Es-Dur kv 365 (1779) (24’)

MARK-ANTHONY TURNAGE *1960

ARTHUR HONEGGER 1892 – 1955

«Scherzoid» (2003 – 04) (13’)

«Rugby». Mouvement symphonique Nr.  2 (1928) (08’)

EDGAR VARÈSE 1883 – 1965

GIOACHINO ROSSINI 1792 – 1868

«Ionisation» (1929 – 31) (07’)

Ouvertüre zu «Guglielmo Tell» (1829) (12’)

SOWIE WEITERE WERKE

RICHARD STRAUSS 1864 – 1949

«Till Eulenspiegels lustige Streiche» F-Dur op. 28 (1894 – 95) (15’) Eine Woche vor der festlichen Saisoneröffnung im Stadttheater mit Wagners «Lohengrin» gehört das Haus am Kornhausplatz

Diese Gala ist ein Fest der Musik: Ravels märchenhafter Zyklus

allein der Musik des Berner Symphonieorchesters. Kevin John

«Ma mère l’Oye» besticht bis heute durch die geniale Einfach-

Edusei, der in Bern schon grosse Erfolge als Operndirigent feiern

heit seiner melodischen Einfälle. In Honeggers «Rugby» wird

konnte, gibt als frisch ernannter Chefdirigent des Musiktheaters

das Hin und Her eines rasanten Spiels immer wieder ergänzt

seinen Einstand.

durch hymnische Gesänge von den Tribünen. Rossini beschert

Unter dem Titel «Symphonie Imaginaire» entwickeln Edusei und das bso ein Musiktheaterereignis allein aus dem Geist der Musik. Dieser Konzertabend erzählt eine Geschichte und fordert die Imaginationskraft des Publikums. Dieses ist eingeladen, eigene Assoziationen zu entwickeln und sich mit dem Orchester auf die Suche nach den Themen, die sich in der symphonischen Musik verbergen, zu begeben.

uns in der Ouvertüre zu «Guglielmo Tell» zwei besondere Leckerbissen: eine fünfstimmig begleitete Cello-Kantilene und eine Sturmmusik inklusive Ohrwurm-Galopp. Und schliesslich «Till Eulenspiegels lustige Streiche», von Richard Strauss in aberwitzig virtuosen Orchester-Variationen prägnant und nachvollziehbar vertont. Mozarts wunderbares Konzert für zwei Klaviere, meisterhaft gespielt vom Schweizer Klavierduo Soós-Haag, rundet den Abend perfekt ab! merci!

Musikerinnen und Musiker des bso spielen Ausschnitte aus dem Programm des ersten Konzertes der bmg von 1815 Festlicher Ausklang mit Buffet und Tanz.

« Es ist schwer, Schlüsse zu schreiben. Beet­hoven und Wagner konnten es. Es können nur die Großen. Ich kann’s auch. » richard strauß


150

musik.punkt.zwölf –  –

151


152

153

musik.punkt.zwölf –  –

GASTKONZERT IN LA CHAUX-DE-FONDS MAURICE RAVEL

MARIO VENZAGO DIRIGENT

«Ma mère l’Oye»

MARCELO GIANNINI ORGEL

FRANCIS POULENC

TERMIN

Orgelkonzert g-Moll

Sa, 12. Dez 2015, 19:30

la chaux-de-fonds, salle de musique ARTHUR HONEGGER

«Rugby». Mouvement symphonique Nr. 2 GIOACCHINO ROSSINI

Ouvertüre zu «Guglielmo Tell» RICHARD STRAUSS

«Till Eulenspiegels lustige Streiche»


154

musik.punkt.zwölf –  –

155 merci!


156

musik.punkt.zwölf –  –

157


158

musik.punkt.zwölf –  –

159


52 160

161

sitzkissenkonzerte –  –

SITZKISSEN­ KONZERTE

Da hat Tremolo einen genialen Einfall – er beginnt seine Noten auf dem Markt mit grossem Erfolg zu verkaufen und wird weltberühmt. Doch die Produktion der Kügelchen ist nicht mehr aufzuhalten und es kommt zur Katastrophe. Kann Tremolo den Fluch der Wahrsagerin wieder loswerden?

Während der Sitzkissenkonzerte sitzen unsere kleinsten ZuhörerInnen auf weichen Kissen direkt vor den Musikerinnen und Musikern und erleben spannende, lustige oder traurige Geschichten hautnah mit. Gemeinsam tauchen sie ein in die wunderbare Welt der klassischen Musik und des Theaters. Vor den Konzerten gestalten die Kinder unter professioneller

DER LÖWE, DER NICHT SCHREIBEN KONNTE 2 . SITZKISSENKONZERT

Anleitung einen Teil des Bühnenbildes mit. Im Anschluss an die Konzerte haben sie die Möglichkeit, die MusikerInnen kennenzulernen und die Instrumente selber auszuprobieren (freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Hans Hofer – Geigenbauer und Musik Beat Zurkinden).

TREMOLO 1 . SITZKISSENKONZERT

Für Kinder ab vier Jahren Nach dem Kinderbuch von Tomi Ungerer

Für Kinder ab vier Jahren Nach dem Kinderbuch von Martin Baltscheit Der Löwe kann nicht schreiben. Aber das stört ihn nicht, denn

REGULA HUNGER VIOLINE

der Löwe kann brüllen und seine Zähne fletschen. Und mehr

EVA WYSS-SIMMEN VIOLONCELLO

braucht ein Löwe auch nicht – bis er sich eines Tages unsterb-

CORDULA MUNDHENK KONTRABASS

lich in die schöne Löwin verliebt! Nun steht er vor einem gros-

SEBASTIAN SCHINDLER HORN

sen Problem: Einer Dame schreibt man zuerst einen Brief, bevor man sie küssen darf ! Wie soll er aber seiner Angebeteten einen Brief schreiben, wenn er nicht schreiben und lesen kann? Da Affe, das Nilpferd, das Krokodil noch der Mistkäfer schreiben

Di, 02. Feb 2016, 14:30 Mi, 03. Feb 2016, 14:30 Do, 04. Feb 2016, 10:00

stadttheater bern, foyer

müssen ihm seine tierischen Freunde helfen! Aber weder der

DANIEL SCHÄDELI TUBA

Tremolo ist Musiker aus Leidenschaft. Er übt Tag und Nacht. Sei-

das, was der Löwe der Löwin eigentlich sagen möchte. Ob es

MILKO RASPANTI TROMPETE

ne Nachbarin, die Wahrsagerin Astra Lunatika, fühlt sich durch

ihm trotzdem gelingen wird, seine Herzensdame zu erobern?

CATHERINE KÄMPER ENGLISCHHORN

den «Krach» gestört und verhext Tremolo. Nun kommen aus der

Und ob der Löwe noch Schreiben und Lesen lernt?

MATTEO BURCI KONTRABASS

Tuba statt runder Töne nur noch runde Kügelchen. Sein Auftrag, auf einer Beerdigung zu spielen, endet in einem Tumult. Tremolo

TERMINE Mi, 20. Jan 2016, 14:30 Di, 26. Jan 2016, 14:30 Fr, 29. Jan 2016, 14:40

flieht in seine Hütte in den Bergen, um ungestört musizieren zu können. Alle Waldtiere kommen und futtern die unzähligen Kügelchen mit grossem Genuss.

stadttheater bern, foy0er

Unter dem Patronat der

TERMINE


162

brunchkonzerte –  –

163


164

165


166

167


168

169

kammermusik bern –  –

KAMMER­ MUSIK BERN Eine Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit von

RASUMOWKSYQUARTETT

TERMIN Mo, 07. Sep 2015, 19:30

konservatorium bern, grosser saal

EXTRA-KONZERT

Werke von Schönberg, Crumb und Dick. im Rahmen des Musikfestivals Bern

LEIPZIGER STREICHQUARTETT 1. KAMMERMUSIK

TERMIN Mo, 26. Okt 2015, 19:30

konservatorium bern, grosser saal

Werke von Schumann, Berg und Tschaikowsky

Die Kammermusik Bern bedankt sich für die freundliche Unterstützung bei der Bürgi-Willert-Stiftung und der WarlomontAnger-Stiftung

DANIEL SCHNYDER TRIO 2. KAMMERMUSIK

TERMIN Mo, 09. Nov 2015, 19:30

konservatorium bern, grosser saal

World Beyond

LIEDERABEND 3. KAMMERMUSIK

TERMIN Mo, 07. Dez 2015, 19:30

konservatorium bern, grosser saal

Lieder von Franz Schubert nach Gedichten von Johann Wolfgang von Goethe Das detaillierte Saisonprogramm erscheint im August 2015 und auf www.konzerttheaterbern.ch


170

171

kammermusik bern –  – TERMIN Mo, 25. Jan 2016, 19:30

konservatorium bern, grosser saal

BLÄSER-KLAVIERQUINTETT 4. KAMMERMUSIK

Werke von Françaix, Beethoven und Mozart

TERMIN Mo, 15. Feb 2016, 19:30

konservatorium bern, grosser saal

TERMIN Mo, 14. Mrz 2016, 19:30

konservatorium bern, grosser saal

ELIAS STRING QUARTET 5. KAMMERMUSIK

konservatorium bern, grosser saal

AMARYLLIS QUARTETT 9. KAMMERMUSIK

HORNTRIO

7. KAMMERMUSIK

Werke von Schostakowitsch und Schubert

Mo, 09. Mai 2016, 19:30

konservatorium bern, grosser saal

Werke von Monteverdi und Gesualdo u.a.

KRISTIAN BEZUIDENHOUT & QUARTETTO CHIAROSCURO

HAGEN QUARTETT

TERMIN

«Madrigals of Madness»

Werke von Beethoven und Ligeti

Werke von Mozart und Haydn

Mo, 25. Apr 2016, 19:30

8. KAMMERMUSIK

Werke von Haydn, Britten und Mendelssohn

6. KAMMERMUSIK

TERMIN

CALMUS ENSEMBLE

10. KAMMERMUSIK

Werke von Brahms und Ligeti

TERMIN Mo, 23. Jun 2016, 19:30

konservatorium bern, grosser saal

TERMIN Mo, 06. Jun 2016, 19:30

konservatorium bern, grosser saal


Eva Wyss-Simmen (Violoncello), Olivier Alvarez (Solo-Horn), Sandrine Canova (1. Violine) Kontur Coiffeur Bern


Winston Ricardo Arnon (Tänzer), Ingrid Schmanke (2. Violine), Stéphane Maeder (Schauspieler) Chäsbueb Bern


176

177

spielzeit 2015.2016 –  –

NOUVELLE

SCÈNE

NUIT GRAVEMENT AU SALUT PYGMALION LE CERCLE DES ILLUSIONNISTES DES GENS BIEN N. N.

UNE FENÊTRE SUR L’ACTUALITÉ FRANÇAISE DU THÉÂTRE

L’IMPRÉSARIO DE SMYRNE LE ROI LEAR 12 HOMMES EN COLÈRE


178

179

nouvelle scène –  –

DATE 26 octobre 2015 | Vidmar 1 mise en scene Ludovic Laroche avec Stéphanie Brasey, Pierre-Michel Dudan, Ludovic Laroche

NUIT GRAVEMENT AU SALUT HENRI-FRÉDÉRIC BLANC

Dans l’ambiance feutrée d’un restaurant, un jeu de chat et de

N. N.

DATE 19 février 2016 | Théâtre

Suite à une annulation de dernière minute du spectacle prévu à cette date, la nouvelle production seras annoncée dans le programme de la Nouvelle Scène et sur le site.

souris entre une romancière et un éditeur, un pamphlet sur les milieux littéraires qui décortique les rapports de force avec humour et férocité.

DATE 8 novembre 2015 | Théâtre mise en scene Ned Grujic avec Lorie Pester, Sonia Vollereaux, Benjamin Egner, Jean-Marie Lecoq, Claire Mirande, Emmanuel Suarez et Cécile Beaudoux

PYGMALION GEORGE BERNARD SHAW

La pièce pleine d’esprit qui a inspiré le célèbre My Fair Lady: les mésaventures d’une jeune marchande des rues qu’un érudit parie de transformer en femme du monde. Transposé dans le glamour des années 50, c’est aussi le portrait d’une époque où les midinettes pouvaient devenir des icônes ou des princesses par la magie du grand écran.

DATE 12 janvier 2016 | Vidmar 1 mise en scene Alexis Michalik avec Jeanne Arène, Maud Baecker, Michel Derville, Arnaud Dupont, Vincent Joncquez. Mathieu Métral

LE CERCLE DES ILLUSIONNISTES ALEXIS MICHALIK

La pièce aux 3 Molières 2014: à travers la rencontre de deux

L’IMPRÉSARIO DE SMYRNE GOLDONI

Un Turc richissime décide de s’improviser producteur pour créer le plus illustre opéra qui soit, provoquant la ruée de tous

magique de Méliès et de Robert Houdin.

DATE 9 février 2016 | Théâtre mise en scene Anne Bourgeois avec Miou-Miou, Patrick Catalifo, Brigitte Catillon, Isabelle de Botton, AÏssa MaÏga, Julie Personnaz

DES GENS BIEN DAVID LINDSAY-ABAIRE

Quand les petites gens cherchent à s’en sortir et se confrontent à ceux qui ont réussi … Entre satire et peinture sociale, entre émotion et cocasserie, le parcours d’une femme déterminée et le retour de Miou-Miou sur les planches.

mise en scene Christophe Lidon avec notamment, Catherine Rich, Catherine Jacob, Nicolas Vaude, Bernard Alane, Marie-Julie Baup, Denis Brener, Bernard Malaka

ceux qui appartiennent au monde lyrique. Avec une belle distribution, une satire du monde du spectacle, drôle, féroce et tendre à la fois, dans une esthétique baroque et l’esprit de la commedia dell’arte.

LE ROI LEAR

DATE 22 avril 2016 | Cube

SHAKESPEARE

mise en scene Jean-Luc Revol

Quand on est vieux, au sommet de la puissance, et qu’on re-

avec notamment, Michel Aumont,

garde le monde autour de soi, que reste-t-il d’essentiel? Une œuvre clé de Shakespeare qui montre l’universalité et la force de son propos, avec un «monstre sacré» du théâtre français.

jeunes gens, un feuilleton aux rebondissements inattendus qui nous fait traverser les siècles et nous emmène dans le monde

DATE 29 mars 2016 | Vidmar 1

12 HOMMES EN COLÈRE

Bruno Abraham-Kremer, Anne Bouvier, Sophie Tellier, Jean-Paul Farré, Frédéric Chevaux, José-Antonio Pereira, Olivier Breitman, Eric Guého, Denis d’Arcangelo, Eric Verdin, Martin Guillaud

DATE 30 mai 2016 | Cube

REGINALD ROSE

mise en scene Julien Schmutz

12 jurés doivent décider de la culpabilité d’un jeune homme ac-

avec Jean-Luc Borgeat, Bernard Escalon, Lionel Fresard, François Florey, Olivier Havran, Roger Jendly, Yves Jenny, Michel Lavoie, Olivier Périat, Guillaume Prin, Vincent Rime, Diego Todeschini, Antoine Mozer

cusé d’avoir tué son père. 11 d’entre eux le déclarent coupable. Les doutes d’un seul obligent tous les autres à réexaminer l’affaire … Un suspense passionnant sur les coulisses de la justice.


180

181

spielzeit 2015.2016 –  –

KONZERT & THEATER

FÜR KINDER UND IHRE FAMILIEN

ERÖFFNUNGSFEST KINDERSTÜCK HERBSTFERIENWORKSHOP ZU PETER PAN FAMILIENKONZERTE FAMILIENOPERN SITZKISSENKONZERTE ÖFFENTLICHE TANZPROBEN FÜR FAMILIEN FAMILIENFÜHRUNGEN KINDERBETREUUNG


182

183

konzert theater bern für familien –  –

ERÖFFNUNGSFEST

FAMILIENKONZERTE

TERMIN

Herzlich willkommen zum grossen Eröffnungsfest von Konzert

Mit spannenden Geschichten und ausdrucksstarker Musik schick-

TERMINE

22. Aug 2015

Theater Bern! Dieses Jahr veranstalten wir u. a. einen lustigen

en wir Kinder und ihre Familien auf musikalische Entdeckungs-

Informationen S.  34 / 35

Kindernachmittag für die ganze Familie mit Spielen, Musizie-

reisen. Es erwartet Sie ein Programm mit bekannten und immer

ren, Kinderschminken und vielen Überraschungen mehr. Wir

gern gehörten Stücken, aber auch Uraufführungen, die wir extra

06. 24. 28. 22.

freuen uns auf Sie!

für unsere jungen Besucher in Auftrag gegeben haben.

Informationen S.  156 – 159

Dez 2015 & 26. Dez 2015 Feb 2016 Mai 2016

merci!

PETER PAN TERMINE

Begleiten Sie Peter Pan und seine Freunde nach Nimmerland,

Ab 04. Dez 2015

wo alle gerne hingehen, die nicht erwachsen werden möchten.

Ab 6 Jahren

Ein musikalisches Märchen für Gross und Klein nach den Kin-

Informationen S.  48 / 49

dergeschichten von James Matthew Barrie mit der erfolgreichen

Unter dem Patronat des

Band The bianca Story.

HERBSTFERIENWORK­ SHOP 2015: «PETER PAN» HERBSTWORKSHOP 21. bis 25. Sep 2015 70,– CHF (Ermässigungen für Geschwister) Anmeldeschluss: 15. Sep 2015

INFORMATIONEN & ANMELDUNG: vermittlung@konzerttheaterbern.ch

RITTER ODILO UND DER STRENGE HERR WINTER

Während fünf Tagen verwandeln wir die Probebühne (Felsen­au) in das zauberhafte und abenteuerreiche Nimmerland, wo Captain Hook sein Unwesen treibt. Gemeinsam mit Peter Pan machen wir uns auf die Suche nach dem gefürchteten Schurken. Wir zeichnen, singen, spielen, tanzen, schlemmen und machen alles, was die Kinder in Nimmerland am liebsten tun. Am Ende der Woche laden wir Freunde, Eltern und Grosseltern, Götti und Gotte ein, mit uns gemeinsam den Abschluss der Woche mit unserer eigenen Aufführung zu feiern. Dort zeigen wir, was wir in der Woche gemeinsam erlebt haben.

Nichts ist los im Drachenreich. Alle Drachen halten Winter-

TERMINE

schlaf und auch die Prinzessinnen gehen bei dieser Kälte nicht

Ab 12. Dez 2015

vor die Tür. Ritter Odilo hat daher schlechte Laune – nirgendwo

Ab 5 Jahren

wird er gebraucht. Da hilft nur eines: Ritter Odilo muss den

Informationen S.  114

Winter bekämpfen.

SCHAF Wie kompliziert ist es doch, gleichzeitig ein Herdentier, ein

TERMINE

Freund, und ein spezieller Jemand zu sein! In Barockmusik von

Ab 15. Feb 2016

Händel, Monteverdi und Purcell eingebettet, erzählt uns Sophie

Ab 5 Jahren

Kassies «Schaf» auf sensible und poetische Weise unser aller ge-

Informationen S.  115

meinsames Leben in der Herde. merci! ANNI & WALTER INÄBNIT


184

konzert theater bern für familien –  –

SITZKISSENKONZERTE TERMINE

Auf weichen Kissen sitzen unsere jüngsten Besucher und lau-

20., 26. & 29. Jan 2016 02., 03. & 04. Feb 2016

schen den Geschichten, welche die Musikerinnen und Musiker

Informationen S. 160 / 161

des bso mit Worten und Musik erzählen. Freuen Sie sich auf «Tremolo» und «Der Löwe, der nicht schreiben konnte».

Ab 4 Jahren

Zusätzlich können die Kinder einen Teil des Bühnenbildes mit-

Unter dem Patronat der

gestalten und Instrumente ausprobieren (freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Hans Hofer – Geigenbauer, Krompholz und Musik Beat Zurkinden).

TANZPROBEN TERMINE

Familien können in den Vidmarhallen der Tanzcompagnie beim

finden Sie in unseren Monatsspielplänen und auf www.konzerttheaterbern.ch

Proben zuschauen: zu familienfreundlicher Uhrzeit am späten Samstagvormittag. Dazu gibt es eine kindgerechte Moderation.

KINDERBETREUUNG KINDERBETREUUNG

Während der Sonntagnachmittagsvorstellungen öffnet im Stadt-

An Sonntagnachmittagsvorstellungen

theater, in den Vidmarhallen sowie im Kubus Waisenhausplatz

Buchung: An der Billettkasse. Onlinereservierung nicht möglich.

das kleine Kinderparadies. 4- bis 12-jährige Kinder werden von

WAS IHR WOLLT 11. Okt 2015

DAS SCHLOSS 08. Nov 2015

RUSALKA 29. Nov 2015

PETER PAN 20. Dez 2015

ROMEO UND JULIA 28. Feb 2016

Unter dem Patronat der

Pädagoginnen betreut, während Sie, liebe Eltern, die Vorstellung besuchen.

185

Sebastian Schindler (Hornist) Café des Pyrenées


186

187

spielzeit 2015.2016 –  –

JUNGES

KONZERT THEATER BERN

STAGE-CAFÉ WORKSHOPS MUSIK.PUNKT.ZWÖLF.SCHULE ONLINE-PLATTFORM MOBILES KONZERT THEATER BERN PROBENBESUCHE BEIM BSO ÖFFENTLICHE TANZPROBEN NOUVELLE SCÈNE JUGENDCLUB TANZCLUB U70

THEATERPÄDAGOGIK UND MUSIKVERMITTLUNG

BERNER BÜHNE


188

189

junges konzert theater bern –  –

JUNGES KONZERT THEATER BERN THEATER UND KONZERT MACHEN SCHULE

STAGE-CAFÉ FÜR KONZERT- UND THEATERBOTSCHAFTER EXKLUSIV FÜR SCHULEN UND BILDUNGSZENTREN!

WEITERE INFORMATIONEN, KONTAKT & ANMELDUNG

Tanz, Schauspiel, Oper und Konzert sind Spiegel zur Welt. Wie

vermittlung@konzerttheaterbern.ch

Theater nur verstehen, wenn man die Vielfältigkeit von Leben

Sie sind der Meinung, dass Theater und Konzert fester Bestand-

tel 031 329 51 07

TERMINE

und Theater versteht. Konzert Theater Bern bringt vielfältiges

teil des Lebens sind und insbesondere im pädagogischen Bereich

09. Sep 2015 14:00

Theater zum Vorschein. Es zeigt nicht nur, was gefällt, sondern

dazu beitragen können, wichtige Erfahrungen und Konflikte in

17. Feb 2016 14:00

manchmal auch, was wir gar nicht sehen wollen oder können.

einem jungen Leben zu reflektieren? Sie möchten dazu beitragen,

Es bringt Fremdes nach Bern – und manchmal trägt es Berner

unsere Konzerte und Inszenierungen in Ihren Schulen zu ver-

Theater und Musik auch hinaus in die Welt. Das Junge Konzert

mitteln? Dann werden Sie Konzert- und TheaterbotschafterIn –

Theater Bern will mithelfen, jungen Menschen Mut, Kraft und

und profitieren von zahlreichen Vergünstigungen und Exklusiv-

kritisches Denken mitzugeben, um in dieser Vielfalt bestehen zu

Angeboten! So laden wir Sie beispielsweise zweimal im Jahr ex-

können. Sich seiner selbst bewusst zu sein, eine differenzierte

klusiv zu unserem neuen «Stage-Café» ein, wo Sie mit Theater-

Haltung zu den gesellschaftlichen Entwicklungen zu haben und

schaffenden, Musikern und Kolleginnen und Kollegen aus Schu-

diese mit anderen zu teilen – das sind wichtige Voraussetzun-

len des Kantons Bern ins Gespräch kommen. Zudem erhalten

gen für ein erfülltes Leben. Durch gezielte Kompetenzförderung

Sie freien Eintritt zu ausgewählten Konzerten und Inszenierun-

bringen wir junge Menschen zu den Geschichten, aus denen die

gen aller Sparten und erstellen mit unserer Unterstützung di-

Welt gebaut ist, zu den vielen Realitäten, die die Welt bietet,

daktische Materialien zu unseren Produktionen. Und das alles

und zur Auseinandersetzung mit sich selbst in dieser Welt mit

in unmittelbarer Tuchfühlung zu den Brettern, die die Welt be-

ihren vielschichtigen Harmonien. Das Junge Konzert Theater

deuten …

Sofern nicht anders angegeben, werden Termine und Informationen zur Anmeldung rechtzeitig auf www.konzerttheaterbern.ch und in unserem Monatsspielplan veröffentlicht.

das Leben, so ist auch das Theater, und man kann Leben und

Bern lädt ein zu einer abenteuerlichen Reise durch Geschichten und Wissen über die Menschen – und orientiert sich in seinen musik- und theaterpädagogischen Angeboten für Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen an der nach dem Lehrplan 21 vor-

WORKSHOPS

gesehenen Kompetenzförderung in folgenden Bereichen: › Lesen, Schreiben, Sehen und Verstehen

Zu ausgewählten Inszenierungen und Konzerten der laufenden Spielzeit offerieren wir vor- oder nachbereitende thematische

› Erkennen, Beschreiben, Planen und Berechnen

Workshops in Ihrer Schule oder bei uns im Theater – ganz, wie

› Medienbildung

Sie wünschen. Die Workshops dauern in der Regel 45 Minuten

› Fremdsprachenförderung / daz

und können direkt bei uns «bestellt» werden. Der Workshop für

› Berufswahl

INFORMATIONEN & ANMELDUNG vermittlung@konzerttheaterbern.ch

tel 031 329 51 07

Ihre Schulklasse ist an den gemeinsamen Besuch einer Vorstel-

INFORMATIONEN & BEGLEITMEDIEN

lung bzw. eines Konzertes gebunden und für Sie kostenlos.

www.konzerttheaterbern.ch/junges


190

191

junges konzert theater bern –  –

MUSIK.PUNKT.ZWÖLF. SCHULE

MOBILES KONZERT THEATER BERN

EINTRITT

Unser neues Konzertangebot für junge Schülerinnen und Schü-

Wenn Sie nicht zu uns kommen können – dann kommen wir

CHF 10,– pro SchülerIn; zwei Begleitpersonen pro Klasse bezahlen den Schülertarif (ab zehn Personen)

ler: Wir öffnen unsere Reihe der bso-Mittagskonzerte musik.

gerne zu Ihnen! Das Mobile Konzert Theater Bern bringt tolle

punkt.zwölf (s. auch S. 154 / 155) im Kultur Casino Bern für Schul-

Jugendstücke und Musikproduktionen in Ihre Gemeinden und

klassen bis zur 7.  Stufe, so dass diese an fünf Terminen pro Saison

Schulen.

TERMINE Einführung jeweils 11:30, Konzertbeginn 12:00,

kultur casino bern 06. Nov 2015 03. Dez 2015 08. Jan 2016 31. Mrz 2016 26. Mai 2016

die besondere Atmosphäre eines Symphoniekonzertes erleben können. Jedes dieser Konzerte ist für den Besuch mit SchülerInnen der Primarstufe hervorragend geeignet. Nicht nur, dass die

DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK Ab 12 Jahren

Konzerte maximal eine Stunde lang sind und damit die Konzen-

«Das Tagebuch der Anne Frank» (siehe S.  56) können Sie für Ihre

trationsfähigkeit der Kinder nicht überfordern – wir bereiten

Schule als mobile Vorstellung buchen.

die Schülerinnen und Schüler mittels einer stufengerechten Einführung 30 Minuten vor Konzertbeginn auf das Programm vor. Im Saal selbst sitzen die Kinder dann exklusiv in der ersten

RITTER ODILO UND DER STRENGE HERR WINTER Ab 5 Jahren

Reihe der Galerie, so dass sie das Geschehen im Orchester bes-

Mit «Ritter Odilo und der strenge Herr Winter» (siehe S. 114)

tens im Blick haben.

kommt Konzert Theater Bern mit einer Oper in kleiner Beset-

TERMINANFRAGEN & INFORMATIONEN vermittlung@konzerttheaterbern.ch

tel 031 329 51 07

zung in die Schulhäuser, um die Kinder in die Welt des Musik-

ONLINE-PLATTFORM WWW.KONZERTTHEATERBERN.CH / JUNGES

theaters eintauchen zu lassen.

SCHULHAUSKONZERTE

TERMINE

Das bso spielt für Ihre Schule Prokofjews Klassiker «Peter und

(jeweils ab 10:15)

Die Online-Plattform des Jungen Konzert Theater Bern stellt zu

der Wolf» (siehe S.  158). Das Berner Symphonieorchester führt

Mi, 20. Jan 2016

ausgewählten Projekten aus Tanz, Schauspiel, Oper und Konzert

auch diese Saison die Konzerte im Kanton Bern mit Sergej

Mi, 03. Feb 2016

Videobeiträge, Interviews, Einführungs- und Begleitmaterial,

Prokofjews Klassier «Peter und der Wolf» fort und besucht

Fr, 12. Feb 2016

kurze Hörspiele u. v. m. bereit. Zudem wird auch von SchülerIn-

wieder Schülerinnen und Schüler in ihrer Schulaula!

Do, 10. Mrz 2016

nen und StudentInnen erarbeitetes Material zu unseren Produktionen für andere öffentlich zugänglich gemacht. Wenn Sie also zu laufenden Projekten bereits Texte und Material entwickelt haben, können Sie uns dieses Material zur Veröffentlichung gerne zukommen lassen. Darüber hinaus können Schulen bzw. Bildungszentren ihre Gruppenbestellungen exklusiv online über den Terminkalender durchführen.

Di, 22. Mrz 2016

Alle Schulen des Kantons Bern können sich ab sofort für ein Schulhauskonzert mit dem bso bewerben. Die Konzerte eignen

Mi, 11. Mai 2016 Fr, 13. Mai 2016

sich für Klassen vom Kindergarten bis zur Mittelstufe.   INFORMATIONEN & ANMELDUNG vermittlung@konzerttheaterbern.ch

tel 031 329 51 07


192

193

junges konzert theater bern –  –

INFORMATIONEN & ANMELDUNG vermittlung@konzerttheaterbern.ch

tel 031 329 51 07

PROBENBESUCHE BEIM BSO

THEATER ZUM MITMACHEN JUGENDCLUB

Besuchen Sie das Berner Symphonieorchester während einer Probe im Kultur Casino Bern. Schulklassen erhalten einen inten-

Willst Du mit Deiner Stimme und Deinem Körper arbeiten, mit

INFORMATIONEN & ANMELDUNG

siven Einblick in die faszinierende Welt der Musiker und lernen

anderen zusammenwachsen und Dich mit ihnen auseinander-

vermittlung@konzerttheaterbern.ch

das Berner Symphonieorchester aus nächster Nähe kennen.

setzen, spielen, improvisieren, trainieren und Teil eines gros­

tel 031 329 51 07

sen Theaters für Bern sein? Willst Du auf der Bühne stehen

ÖFFENTLICHE TANZPROBEN

oder interessieren Dich eher Lichttechnik, Bühnenbild, Musik oder Dramaturgie? Willst Du Verantwortung übernehmen und mithelfen, aus Dir und uns, dem Jugendclub U22 des Jungen Konzert Theater Bern, etwas Unvergessliches zu machen? Wir suchen mutige Menschen zwischen 16 und 22 Jahren!

Gewinnen Sie einen Einblick in den Probenalltag der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern und nutzen Sie die Möglichkeit, den Choreografen und Tänzern über die Schulter zu schauen. Die Proben finden in den frühen Abendstunden in den Vidmarhallen im Tanzstudio oder im Zuschauerraum Vidmar  1 statt und dauern etwa eine Stunde.

TANZCLUB U 70 Unter Leitung von Denis Puzanov trainieren tanzbegeisterte

INFORMATIONEN & ANMELDUNG

Laien in regelmässigen Abständen und erarbeiten eine Choreo-

tanz@konzerttheaterbern.ch (ab September 2015)

grafie, die gegen Ende der Spielzeit in einer öffentlichen Veran-

NOUVELLE SCÈNE

staltung zur Aufführung kommen soll. In der Spielzeit 2014 . 2015 umfasste die Gruppe etwa 15 Personen, das Altersspektrum reichte von den Teenagerjahren bis ins fünfte Lebensjahrzehnt.

Neu ab der Spielzeit 2015.2016 haben wir interessante Stücke aus der französischen Reihe «Nouvelle Scène» ausgewählt, auf deren Besuch wir Schulklassen mit speziellen und spannenden Einführungen vor der Vorstellung in französischer Sprache vorbereiten. Ebenso ist didaktisches Begleitmaterial in französischer Sprache bei uns erhältlich.

BERNER BÜHNE Nach dem grossen Erfolg der «Berner Bühne» möchten wir auch

INFORMATIONEN & ANMELDUNG

diese Spielzeit wieder zu einem besonderen Theatererlebnis

vermittlung@konzerttheaterbern.ch

einladen, in dem Sie, liebe Bernerinnen und Berner, die Haupt-

tel 031 329 51 07

rolle spielen. Wenn Sie Lust haben mitzumachen, melden Sie sich bei uns an. Wir laden Sie gerne zum Casting und Kennenlernen ein (s. auch S.  126).


Jonathan Loosli (Schauspieler)


Kevin John Edusei (Chefdirigent Musiktheater)


198

spielzeit 2015.2016 –  –

FREUNDE SERVICE BILLETTE ABOS

199


201

200

FREUNDE & FÖRDERER

BERNER THEATERVEREIN

LANGE TRADITION !

KONZERT THEATER BERN – KONZERT & THEATER!

Der Berner Theaterverein (bthv) ist mit gegen 1100 Der bthv setzt sich für einen lebendigen KonzertMitgliedern die grösste Publikumsorganisation von und Theaterbetrieb in Bern ein und freut sich auf

KONZERT THEATER BERN DANKT FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG

Konzert Theater Bern. Er wurde 1923 gegründet viele gemeinsame, spannende Theater- und Musikund unterstützt seither ideell und finanziell das erlebnisse. Stadttheater sowie nach Möglichkeit weitere Thea­ter in Bern – im Moment «das Theater an der Effinger-

Einzelmitglied

chf 90,–

Partnermitglied chf 150,–

SUBVENTIONSGEBER

SPONSOREN

strasse». Über die finanzielle Unterstützung hinaus

Stadt Bern

BearingPoint

möchte der Verein das Interesse für das Theater auf

Kanton Bern

Berner Kantonalbank

Regionalkonferenz Bern-Mittelland

Burgergemeinde Bern Credit Suisse

Schweizerische Eidgenossenschaft

CSL Behring

breiter Basis wecken und das Verständnis für Thea- NEU: ABO À DISCRÉTION terbelange fördern. Der bthv versteht sich als VerFür chf 90,– ein ganzes Jahr lang gratis ins Konzert mittler zwischen Publikum und Theaterschaffenden. und Theater! Junge Menschen bis 26 Jahre in Aus-

STIFTUNGEN

Bürgi-Willert-Stiftung Fondation Johanna Dürmüller-Bol Migros-Genossenschafts-Bund Pro Helvetia Warlomont-Anger-Stiftung

Die Mobiliar

THEATERKULTUR HAUTNAH ERLEBEN!

Die Securitas Gruppe

Für Konzert Theater Bern erhalten Mitglieder des

bthv für sämtliche Vorstellungen (inkl. «Nouvelle Scène») auf der grossen Bühne sowie in den Vidmar-

Losinger Marazzi ag Stämpfli Publikationen ag

hallen eine Vergünstigung von 30 % auf den Eintritts- PRÄSIDENT Bernhard Bischoff preis. Ausgenommen sind lediglich die Silvester-

Valiant Holding

vorstellung sowie Gast- und Festvorstellungen.

Vidmar ag

BESUCHERORGANISATIONEN

Adrianos, Advantis, Alpiq, APG, Casa flora, Casino Restaurants Bern, Confiserie Tschirren, DC Bank, Delinat-Weindepot Bern, Der Bund (Medienpartner), Haller + Jenzer ag, Hans Hofer – Geigenbauer, Hotel Allegro Kursaal Bern, Hotel Bellevue Palace, Hotel Schweizerhof Bern, Kornhausbibliotheken, Krompholz Musik ag, Jumi, Loeb ag, Marti ag, Ragaz Catering, Ricola, Rugenbräu, tonträger music & more GmbH

Gesellschaft der Freunde des Stadttheaters Bern

bthv sind, erhalten ein Generalabonnement für alle Konzerte und Vorstellungen von Konzert Theater

Inselspital, Universitätsspital Bern

PARTNER

Freunde des Berner Symphonieorchesters

bildung, die Vollmitglied im Berner Theaterverein

Hirslanden Kliniken Bern

Ursula Wirz Stiftung

Berner Theaterverein bthv

Gönnermitglied chf 200,–

Wir danken ausserdem allen Förderern, die nicht genannt werden möchten.

KONTAKT nats- Berner Theaterverein | c  /o Konzert Theater Bern Jedes Jahr übernimmt der bthv je eine Patro­ vorstellung im Musiktheater, im Schauspiel und im Postfach 609 | 3000 Bern 7

Tanz. In der Saison 2015 . 2016 sind dies in der Oper info @ bthv.ch | www.bthv.ch «Un ballo in maschera», das Schauspiel «Peter Pan» und der Tanzabend «Das Schloss». Ausserdem orga- TELEFONISCHE AUSKÜNFTE nisiert der Theaterverein exklusiv für seine Mit- das Theater an der Effingerstrasse | tel 031 382 72 73 glieder Apéros vor ausgewählten Vorstellungen der Patronats­stücke, Werkeinführungen, Vorträge, Theaterreisen sowie weitere Anlässe im und ums Theater. Im «Theater an der Effingerstrasse» erhalten Sie für alle Vorstellungen die Ermässigung um eine Platzkategorie – und beim Patronatsstück bei Vorweisen des Mitgliederausweises ein Glas Champagner.

(stand april 2015)

Bern – und damit freien Eintritt an der Abendkasse!


203

202 FREUNDE DES BSO

WERDEN SIE MITGLIED UND FÖRDERN SIE MUSIK!

GESELLSCHAFT DER FREUNDE DES STADTTHEATERS BERN INFORMATIONEN & ANMELDUNG

UNTERSTÜTZEN UND PROFITIEREN

marketing & kommunikation Severin Barmettler

Seit über 50 Jahren unterstützen die «Freunde des

Die «Freunde des Berner Symphonieorchesters» un- Nägeligasse 4 | 3011 Bern terstützen das musikalische Leben von Stadt und tel 031 329 51 04 Kanton Bern, namentlich durch Leistung von Bei- severin.barmettler @ konzerttheaterbern.ch trägen an Veranstaltungen des Berner Symphonie- www.freunde-bso.ch orchesters (bso). MITGLIEDER SIND STOLZ AUF IHR ORCHESTER

CLUB DER GÖNNER

Wollen Sie das bso besonders unterstützen ? Dann

Nehmen Sie aktiv am Musikgeschehen teil! Gehören werden Sie Mitglied im Club der Gönner! In Referenz auch Sie zum exklusiven Kreis kulturverbundener zum Gründungsjahr unseres Orchesters (1815) zahlen Persönlichkeiten und werden Sie Mitglied bei den die Gönner anstelle des Vereinsbeitrags jährlich chf «Freunden des Berner Symphonieorchesters» !

1815,–. Als Zuwendung können Sie diesen Beitrag bei

Die «Freunde» ermöglichen regelmässig besonders Ihrer Steuererklärung geltend machen. Exklusiv für aufwändige Konzerte und sind im Besitz von vier den Club der Gönner organisiert das bso einmal pro exklusiven Musik­instru­menten, die den Musikerin- Saison ein ganz besonderes Event. nen und Musikern leihweise zur Verfügung gestellt werden. In den letzten zwölf Konzertsaisons haben die «Freunde» Sonderprojekte mit über zwei Millionen Franken unterstützt. UNSER DANKESCHÖN FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG

Sie können sich jedes Jahr neu entscheiden, ob Sie dem Club treu bleiben oder in den Kreis der «Freunde» zurückkehren wollen. Und Sie entscheiden selber, ob

Stadttheaters Bern» als Gönner unser Stadttheater. Gerade in Zeiten immer knapper werdender öffentlicher Mittel sind wir, die Theaterbesucherinnen und -besucher, gefordert. Als Mitglied der «Freunde des Stadttheaters Bern» unterstützen Sie das Theater unmittelbar. Jeder Franken Ihres Mitgliederbeitrags kommt dem Hauptstadt-Theater zugute. Und natürlich profitieren auch Sie direkt von Ihrem Engagement. EIN LOGENPLATZ IN DER THEATERSZENE

Bei exklusiven Probenbesuchen und Sonderveranstaltungen haben Sie den direkten Kontakt zu den Künstlern. Denn uns geht es nicht allein um finan­ zielle Unterstützung, sondern auch um den kritischen, fruchtbaren Austausch zwischen The­aterfreundinnen und -freunden und Theatermachern. THEATERREISEN MIT GLEICHGESINNTEN

Mehrmals im Jahr bieten wir unseren Mitgliedern

Neben der Freude, am Geschehen des Berner Sympho-

Reisen zu Inszenierungen anderer Theater oder

nie­ orchesters mitzuwirken, erhalten die Mitglieder

Opernhäuser an. So richten wir den Blick immer wie-

aber auch ganz besondere Vorteile:

der über den Berner Bühnenrand hinaus und pflegen

› Zweimal «heure bleue» als Konzertapéro exklusiv

den Kontakt unter Theaterfreunden.

für die Freunde des bso › Gratis -Zusendung aller Informationsbroschüren und des Gesamtspielplans › Rabatt für Galakonzert-Karten › bevorzugte Behandlung bei schriftlicher Bestellung von Einzelkarten

Einzelpersonen chf 80,– Paare

chf 140,–

Firmen

chf 200,–

Gönner

chf 1815,–

Einzelmitglieder Ehepaare

INFORMATIONEN & ANMELDUNG www.freunde-stadttheaterbern.ch

POSTANSCHRIFT Gesellschaft der Freunde des Stadttheaters Bern 3000 Bern info @ freunde-stadttheaterbern.ch

SEKRETARIAT Treuhand Strasser ag, Bern

Sie als Mitglied des Clubs namentlich im Musikprogramm aufgeführt werden.

PRÄSIDENT Beat Luginbühl

Juristische Personen Jungmitglieder (bis 28 Jahre)

chf 200,– chf 300,– chf 500,– chf 50,–

tel 031 330 22 30 | fax 031 330 22 39


205

204

SPONSORING Konzert Theater Bern ist das grösste und vielseitigste STARKE VISUELLE PRÄSENZ Als Sponsor erhalten Kulturhaus im Espace Mittelland und bietet pro Sie eine starke visuelle Präsenz in unseren Print- und Saison über 400 Vorstellungen der vier Sparten Musik- Onlinemedien und können unsere umfangreichen theater, Konzert, Schauspiel und Tanz. Ein Engage- Kommunikationskanäle und Marketinginstrumente ment als Sponsor von Konzert Theater Bern bietet nutzen. Ihrem Unternehmen die ideale Plattform, um sich der KUNDENBINDUNG UND MITARBEITERMOTIVATION Öffentlichkeit zu präsentieren. Gerne treffen wir uns Wir bieten Ihnen zahlreiche Plattformen, um Kunden mit Ihnen persönlich, um die für Sie passende Sponso- und Mitarbeiter mit grossen Erlebnissen zu begeisring-Partnerschaft auszuhandeln. tern und emotional anzusprechen. VORTEILE EINER SPONSORING-PARTNERSCHAFT VERANKERUNG IN DER REGION Mit Ihrem Engage-

ment zeigen Sie Ihre Integration in das gesellschaftli-

WEITERE ANGEBOTE SERVICE WERKEINFÜHRUNGEN

Zu zahlreichen Vorstellungen bieten wir kostenlose STADTTHEATER Werkeinführungen an. Die Termine entnehmen Sie Das Buffet im Foyer öffnet eine Stunde vor Vorstelbitte dem Monatsspielplan. lungsbeginn. VIDMARHALLEN

individuell ge­stalteten Sponsoring - P artnerschaft

FÜHRUNGEN

sind nach Wunsch Kartenkontingente für Konzerte,

STADTTHEATER: BLICK HINTER DIE KULISSEN

KARTENKONTINGENTE Teil der gemeinsam und

Opern-, Schauspiel- und Tanzvorstellungen.

ESSEN & TRINKEN

Die Bar öffnet eine halbe Stunde vor Vorstellungsbe-

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen des

ginn. Darüber­hinaus freut sich das Restaurant «Le Beizli» auf Ihren Besuch.

che Umfeld der Region, unterstützen das wichtigste EINBLICK IN DEN KÜNSTLERISCHEN PROZESS Pro-

Stadttheaters und erleben Sie die Bühne einmal von RESTAURANT LE BEIZLI

Kulturhaus Berns und damit die Vielfalt der kultu- jektpartnerschaften und gemeinsam entwickelte Pro-

der anderen Seite! Die Termine entnehmen Sie bitte tel 031 971 11 64, www.lebeizli.ch

rellen Angebote vor Ort. AUSSERGEWÖHNLICHE EVENTS Nutzen Sie unser

breites Hospitality-Angebot, um Ihre Zielgruppen in

jekte lassen Sie teilhaben am künstlerischen Prozess

dem Monatsspielplan.

KULTUR CASINO BERN

und führen zu einer Vernetzung mit der Theater- und Konzertwelt.

SPEZIALFÜHRUNG FUNDUS

Restaurant casino Täglich 11:00 – 23:30

Theater Bern öffnet Ihnen und Ihren Gästen gerne claudia.zuercher@konzerttheaterbern.ch

«le relais» Mo – Sa 07:30 – 23:30, So 10:00 – 18:30 Entdecken Sie, fachkundig geführt von Fundusver- tel 031 328 03 28, www.casinobern.ch walter Heinz Allemann, die aufregende Welt der

seine Türen und entführt in die unvergleichliche tel 031 329 51 19

Kostüme. Ein Angebot für Gruppen (max. 15 Pers.).

Konzert- und Theateratmosphäre.

Kosten: chf 50,–

KONZERT THEATER BUS

ANMELDUNG

Komfortabler geht’s nicht: Der Konzert Theater Bus

Heinz Allemann, fundusverwalter,

holt Sie in Ihrer Gemeinde ab und bringt Sie wieder

tel 031 979 53 37 oder tel 031 329 52 78

nach Hause. Auf dem Weg zur Vorstellung erfahren

heinz.allemann@konzerttheaterbern.ch

Sie Spannendes über Ihr bevorstehendes Abendpro-

intimem Rahmen persönlich anzusprechen. Konzert KONTAKT

gramm. Karten und Informationen gibt es auf Ihrer

KOSTÜMVERLEIH

Gemeindeverwaltung. TERMINE:

Unser Service für Schulen, Theater und alle, die FR, 04. SEP 2015 | 1. SYMPHONIEKONZERT sich gern verkleiden: der Kostümverleih in den Bus via Oberdiessbach und Konolfingen Vidmarhallen. Die Preise richten sich nach Zustand DO, 22. OKT 2015 | WAS IHR WOLLT der Kostüme und Dauer des Verleihs. Bus via Walkringen, Biglen, Vechigen und Worb DIE ÖFFNUNGSZEITEN

FR, 06. NOV 2015 | 4. SYMPHONIEKONZERT

Mittwoch

10:00 – 12:00 13:00 – 19:00

Donnerstag

13:00 – 19:00

und Moosseedorf

Freitag

13:00 – 19:00

DI, 08. DEZ 2015 | RUSALKA

Bus via Bäriswil, Mattstetten, Urtenen-Schönbühl

Bus via Riggisberg, Rüeggisberg, Mühlethurnen, Toffen und Kaufdorf


207

206 SCHWERHÖRIGENANLAGE

ANMELDUNG

MO, 28. DEZ 2015 – PETER PAN

Sowohl das Stadttheater wie auch Vidmar 1 sind mit

Bus via Oberdiessbach und Konolfingen

einer Technik ausgestattet, die Schwerhörigen das

Yvonne Rappo Reichenbachstr. 122 Postfach 699 3004 Bern 4

DI, 15. DEZ 2015 – PETER PAN

Bus via Rüschegg, Guggisberg und Schwarzenburg

MI, 10. FEB 2016 – UN BALLO IN MASCHERA

Bus via Seedorf und Meikirch DI, 16. FEB 2016 – UN BALLO IN MASCHERA

Verständnis erleichtert. Im Stadttheater und in der Vidmar 1 erhalten Sie auf Anfrage bei unserem Besucherservice spezielle Infrarotkopfhörer.

Schulungs-­und Wohnheime Rossfeld Abt. Kaufmännische Berufsschule

KULTUR CASINO BERN

E-MAIL-NEWSLETTER

FR, 18. MRZ 2016 – 10. SYMPHONIEKONZERT

STADTTHEATER

Zusatzveranstaltungen, Umbesetzungen und vieles

Toffen und Kaufdorf

Rollstühle zur Verfügung. VIDMARHALLEN

KONTAKT & INFORMATIONEN info@konzerttheaterbern.ch | www.konzerttheaterbern.ch

LAUSCHEN & GENIESSEN

Rollstühlplätze können zur Verfügung gestellt werden.

Topaktuelle Informationen rund um den Spielplan,

INTERNET

Unsere vierte Spielstätte www.konzerttheaterbern.ch

Für Rollstühle stehen im Parkett rechts Plätze zur

hat rund um die Uhr für Sie geöffnet. Mit Einblicken

Geben Sie bitte bereits beim Billettkauf Ihren Wunsch nach

Lauschen & Geniessen verbindet klassische Musik einem rollstuhlgängigen Platz an! (Ermässigung 50 %). gekonnt mit kulinarischem Genuss. Sie beginnen Buchen Sie Ihre Plätze schriftlich, telefonisch oder direkt am

zum gebotenen künstlerischen Programm erfahren und Hintergrundinformationen vom Konzert- und Operndirektor oder -dramaturginnen erhalten. Im Anschluss erleben Sie auf besten Plätzen ein Symphoniekonzert im Kultur Casino Bern. Beim anschlies­ senden Digestif haben Sie in entspannter Atmo­sphäre die Gelegenheit, wertvolle Kontakte zu knüpfen und

BESTENS INFORMIERT MONATSSPIELPLAN

Vier Sparten, ein Spielplan. Jeden Monat neu. Auf Wunsch schicken wir Ihnen den Monatsspielplan auch nach Hause – kostenlos! Die Anmeldung erfolgt an der Billettkasse.

die Künstler des Abends persönlich kennenzulernen.

PROGRAMMHEFT-ABO Lauschen & Geniessen eignet sich bestens als Kun- Informationen zu unseren Programmheft-Abos finden den- oder Mitarbeiteranlass und bietet auch Privat- Sie auf S.  212.

personen einen aussergewöhnlichen Einblick in die Welt der Musik.

MONATSSPIELPLAN IM KULTURKUVERT

KONTAKT

Für alle, die kulturelle Vielfalt lieben: Abonnieren Sie

claudia.zuercher@konzerttheaterbern.ch

das Kultur­kuvert für nur chf 25,– pro Spielzeit. Sie

tel 031 329 51 19

erhalten den aktuellen Monatsspielplan von Konzert

TERMINE

STADTTHEATER KORNHAUSPLATZ 20, 3011 BERN

und Ausblicken, Text und Multimedia, Billett-Shop TRAM NR. 6, 7, 8, 9 UND BUS NR. 10, 12, 19 UND 30 und natürlich topaktuellen Spielplaninformationen. BIS HALTESTELLE ZYTGLOGGE Versteht sich, dass Sie uns auch auf Facebook und Twitter finden.

VIDMARHALLEN KÖNIZSTRASSE 161, 3097 LIEBEFELD

den Abend mit einem Apéro und einem köstlichen Vorverkaufsschalter der Billettkasse. Drei-Gänge-Menü, währenddessen Sie Spannendes

HERRENGASSE 25, 3011 BERN

mehr. Ausserdem: Gewinnspiele, Sonderaktionen, TRAM NR. 6, 7, 8, 9 UND BUS NR. 10, 12, 19 UND 30 Gimmicks. Abonnieren Sie unser schnellstes Medium BIS HALTESTELLE ZYTGLOGGE  PARKHAUS CASINO online unter www.konzerttheaterbern.ch AN DER KIRCHENFELDBRÜCKE

KULTUR CASINO BERN

Verfügung.

KONZERT THEATER BERN POSTFACH, 3000 BERN 7 TEL 031 329 51 11 (ZENTRALE) INFO @ KONZERTTHEATERBERN.CH WWW.KONZERTTHEATERBERN.CH

ROLLSTUHLPLÄTZE Im Stadttheater stehen im Parkett vier Plätze für

KONTAKT

yvonne.rappo @ rossfeld.ch

Bus via Oberdiessbach und Konolfingen

Bus via Riggisberg, Rüeggisberg, Mühlethurnen,

SPIELSTÄTTEN

MEHR WISSEN!

BUS NR. 17 BIS HARDEGG VIDMAR BUS NR. 10 BIS HESSSTRASSE

TIEFGARAGE (CHF 5.–) JEWEILS EINE STUNDE In Zusammenarbeit mit der Kornhausbibliothek bie- VOR VORSTELLUNGSBEGINN. MONTAG BIS FREIten wir folgenden Service an: In einem exklusiv für TAG STEHEN ERST AB 18:30 PARKPLÄTZE ZUR VERFÜGUNG. Konzert Theater Bern eingerichteten Regal der Korn-

hausbibliothek finden Sie Sekundärliteratur zu aus- KUBUS WAISENHAUSPLATZ gewählten Produktionen. Biographien, Opernführer, WAISENHAUSPLATZ, 3011 BERN Verfilmungen, Lesungen – dank unserer Partnerbibliothek sind Sie immer bestens vorbereitet. INFORMATIONEN Kornhausbibliothek, Kornhausplatz 18, 3011 Bern Mo geschlossen | Di – Fr 10:00 – 19:00 | Sa 10:00 – 17:00

BERNER MÜNSTER MÜNSTERPLATZ 1, 3011 BERN KONSERVATORIUM BERN KRAMGASSE 36, 3011 BERN ZENTRUM PAUL KLEE MONUMENT IM FRUCHTLAND 3, 3006 BERN

Theater Bern zusammen mit den Spielplaninformationen der Dampfzentrale, des Kino Kunstmuseum

THEATER NATIONAL BERN

17. Sep 2015

und des Schlachthauses per Post. Anmeldung per

03. Mrz 2016

HIRSCHENGRABEN 24, 3011 BERN

Postkarte mit Ihrer Adresse unter dem Stichwort Kul-

09. Jun 2016

turkuvert an folgende Adresse.

WALDAUKAPELLE BOLLIGENSTRASSE 111, 3072 OSTERMUNDIGEN


209

208

BILLETTE ABOS

STADTTHEATER, KULTUR CASINO BERN & KUBUS WAISENHAUSPLATZ Ho Bollwerk

dle

rst ra

sse

Spe

iche

rga sse

STADTTHEATER Nägeli

usgass

Brunnga

sshalde

e

BERN, ZYTGLOGGE

Buben

bergp

latz

halde

ss Postga

splatz

Zeugh a

BERN RBS

gasse

Kornhau

KUBUS WAISENHAUSPLATZ

Nydeggasse

Rathausgasse Kramgasse

Amthausgasse

Kochergasse

KULTUR CASINO BERN

BUNDESHAUS

dbrücke

Bunde

sgasse

VERKAUF

SCHRIFTLICHE BESTELLUNG

BILLETTKASSE KONZERT THEATER BERN NÄGELIGASSE 1, 3011 BERN TELEFON 031 329 52 52

ren Abobestell­scheinen auf dem Postweg bestellen.

Neue Abonnemente können Sie bequem mit unse-

ÖFFNUNGSZEITEN

Kirchenfel

AARE

Einzelbillette können Sie vor Beginn des Vorverkaufs am 10. August 2015 ebenfalls schriftlich vorbestellen (Versandgebühr chf 6,–). Mitglieder der Freundes-

Montag – Freitag. . . . . . . . . . . . 10:00 – 18:30 Samstag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10:00 – 14:00

kreise und des Berner Theatervereins haben ein Vor-

DER VERKAUF VON NEU-ABONNEMENTE BEGINNT

GESCHENKGUTSCHEINE

AM 27. MAI 2015 DER VORVERKAUF VON BILLETTEN BEGINNT

bezugsrecht.

An der Billettkasse im Vorverkauf oder unter www. konzerttheaterbern.ch sind Gutscheine in jeder Betragshöhe ab chf 25,– erhältlich. Gutscheine können auch beim Onlinekauf eingelöst werden.

AM 10. AUG 2015

SPEZIALPREISE

INTERNET

VIDMARHALLEN LIEBEFELD

Online-Verkauf für Billette der ganzen Saison, bequem

HARDEGG, VIDMAR

und platzgenau: www.konzerttheaterbern.ch Bitte beachten Sie, dass Abos und Spezialpreise nicht online

Kö n

izs

tra

sse

lke r- S

sse

und ins Theater! Junge Menschen bis 26 Jahre in

KONSERVATORIUM

BERN KRAMGASSE 36, 3011 BERN

KULTUR CASINO BERN

HERRENGASSE 25, 3011 BERN

STADTTHEATER

KORNHAUSPLATZ 20, 3011 BERN

VIDMARHALLEN

KÖNIZSTRASSE 161, 3097 LIEBEFELD

war ze

egg

stra

sse

MÜNSTERPLATZ 1, 3011 BERN

Für chf 90,– ein ganzes Jahr lang gratis ins Konzert Ausbildung, die Vollmitglied im Berner Theaterverein bthv sind, erhalten ein Generalabonnement für alle Konzerte und Vorstellungen von Konzert Theater Bern – und damit freien Eintritt an der Abendkasse! Die Vollmitgliedschaft im bthv kostet chf 90,–. Das Abo à discrétion muss beim bthv mit Kopie eines gültigen Ausbildungsausweises beantragt werden (Formulare sind an unserer Billettkasse, auf www.

Die Vorstellungskassen öffnen jeweils eine Stunde konzerttheaterbern.ch oder auch www.bthv.ch erhältvor Veranstaltungsbeginn. Wir bitten um Verständ- lich).

Sch

rasse

ABENDKASSEN

THEATER NATIONAL BERN H . IRSCHENGRABEN 24, 3011 BERN

nbu

sse

rgst rass e

tra

ra Könizst

st Waldegg

NEU: ABO À DISCRÉTION

BERNER MÜNSTER

Wa ld

50  % Ermässigung auf alle Billette bereits im Vorverkauf *

offeriert werden können.

KUBUS WAISENHAUSPLATZ .WAISENHAUSPLATZ 1, 3011 BERN

Wi

VIDMARHALLEN

KINDER, SCHÜLER, LEHRLINGE

nis, dass an diesen Kassen nur Billette für die jeweilige

LIEBEFELD, HESSSTRASSE

Hes

s st

Veranstaltung verkauft werden können. ras s

e

ss Kirchstra

e

FREIER EINTRITT FÜR CHF 90,–


211

210 JOKER CARD

Vier Sparten, ein Preis: Die Joker Card für junge Menschen in Ausbildung ist kostenlos und gilt ein Jahr

EINTRITTSPREISE 2015.2016 PETER PAN FAMILIENVORSTELLUNGEN *

FAMILIENKONZERTE

lang für alle Veranstaltungen von Konzert Theater

KAT 1

KAT 2

KAT 3

KAT 4

KAT 5

KAT 6

Bern. An der Vorstellungskasse erhalten Sie mit Ihrer

30,–

25,–

22,–

19,–

10,–

10,–

Joker Card jeden noch freien Platz für nur chf 15,– ! Die Joker Card erhält und verlängert man an der Billettkasse oder bei der Studentinnenschaft der Universität Bern (sub ). *

15,– PRO BILLETT

PETER PAN ABENDVORSTELLUNGEN

KAT 1

KAT 2

KAT 3

KAT 4

KAT 5

KAT 6

59,–

49,–

43,–

37,–

22,–

13,–

OTHELLO, ROMEO & JULIA, NOUVELLE SCÈNE, SYMPHONIE IMAGINAIRE, GLORIA-CHORKONZERT (STADTTHEATER)

* Gegen Vorlage eines gültigen Ausbildungsausweises, bis zum

KAT 1

KAT 2

KAT 3

KAT 4

KAT 5

KAT 6

30. Lebensjahr. Nicht bei Gastspielen, Drittveranstaltungen und

81,–

69,–

61,–

53,–

31,–

18,–

KAT 1

KAT 2

KAT 3

KAT 4

KAT 5

KAT 6

109,–

91,–

81,–

71,–

41,–

24,–

Sonderveranstal­tungen wie Gala- und Neujahrskonzerten. SCHULKLASSEN

chf 15,– pro Billett ab einer Mindestgruppengrösse von zehn Schülerinnen und Schülern in Begleitung einer Lehrperson (im Stadttheater ab Preiskategorie  4 und im Kultur Casino ab Preiskategorie  3). Pro zehn Schülerinnen und Schüler erhält eine Lehrperson ebenfalls ein Billett zu chf 15,–.

15,– PRO BILLETT KULTURLEGI

50 % Ermässigung mit KulturLegi: Sport, Bildung und Kultur für alle !

RUSALKA

LOHENGRIN, UN BALLO IN MASCHERA

KAT 1

KAT 2

KAT 3

KAT 4

KAT 5

KAT 6

123,–

104,–

92,–

80,–

46,–

27,–

L’OCCASIONE FA IL LADRO, PAGLIACCI, GREEK, HANJO EINHEITSPREIS

AKTIONSTAGE

An unseren Aktionstagen heisst es: 50 % Ermässigung für alle! Die Aktionstage werden kurzfristig auf un-

DAS SCHLOSS, FRANCIS BACON, WAS IHR WOLLT, HIOB, DAS ERDBEBEN IN CHILI, DIE TÖCHTER DES DANAOS, DER GUTE MENSCH VON SEZUAN, NORA ODER EIN PUPPENHEIM, WIE IM HIMMEL, DAS VERSPRECHEN, TANZPLATTFORM BERN, NOUVELLE SCÈNE (KUBUS)

44,–

KAT 1 KAT 2 KAT 3 KAT 4 KAT 5 KAT 6 DO, SO

80,–

65,–

55,–

48,–

30,–

18,–

FR

90,–

73,–

62,–

54,–

33,–

20,–

GALAKONZERT *

KAT 1

KAT 2

KAT 3

KAT 4

KAT 5

KAT 6

Preis erworbene Billette können nicht nachträglich

150,–

120,–

90,–

68,–

45,–

30,–

deren Ermässigungen kombinierbar. GASTSPIELE UND SONDERVORSTELLUNGEN

Es gelten besondere Regelungen.

20,–

10,–

MUSIK.PUNKT.ZWÖLF*

ERWACHSENE

MUSIK.PUNKT.ZWÖLF. SCHULE 10,–

30,– MATINEEKONZERTE

ERWACHSENE

KINDER, SCHÜLER, STUDENTEN

20,–

10,–

BRUNCHKONZERTE

ERWACHSENE

KINDER BIS 6 JAHRE GRATIS. KINDER BIS 9 JAHRE

95,–

42,50

SITZKISSENKONZERTE*

10,– LAUSCHEN & GENIESSEN*

220,– (INKL. ESSEN UND GETRÄNKE) KAMMERMUSIK BERN / BRASSKONZERT

KAT 1

KAT 2

KAT 3

42,–

34,–

20,–

* Keine Ermässigungen Änderungen bleiben vorbehalten. Alle Preise verstehen

SYMPHONIEKONZERTE

serer Webseite veröffentlicht. Zuvor zum regulären rabattiert werden; der Aktionspreis ist nicht mit an-

KINDER, SCHÜLER, STUDENTEN

69,–

Infos: www.kulturlegi.ch | tel 031 378 60 36

50 % ERMÄSSIGUNG

ERWACHSENE

NEUJAHRSKONZERT *

KAT 1

KAT 2

KAT 3

KAT 4

KAT 5

KAT 6

100,–

90,–

78,–

68,–

45,–

28,–

sich in chf. Die Preise für weitere Vorstellungen entnehmen Sie bitte unseren Monatsspielplänen oder unserer Website www.konzerttheaterbern.ch


213

212 UNSERE ABOS –

SPAREN UND GENIESSEN

ERNEUERUNG UND WECHSEL VON FIX-ABOS

Bequemer geht’s nicht: Bestehende Fix-Abonnemente erneuern sich automatisch für die nächste Spielzeit,

Theater- und Konzertgenuss auf Ihrem festen Platz wenn sie nicht bis zum 30.  Juni 2015 bzw. für die Spieloder volle Flexibilität bei der Wahl von Daten und zeit 2016 . 2017 bis zum 31.  Mai 2016 gekündigt werden.

Programm? Wir bieten Ihnen das passende Fix- oder Wechsel von bestehenden Abonnementen sind ebenWahl-Abo – und beraten Sie gern! falls bis zum 30.  Juni 2015 bzw. 31.  Mai 2016 zu melden. Als Abonnentin oder Abonnent profitieren Sie dabei

ABO À LA CARTE

DAS NEUE WAHL-ABO Mit unserem neuen Abo à la carte stellen Sie sich Ihr Theater- und Konzertprogramm nach Lust und Laune selbst zusammen und profitieren von einem attraktiven Rabatt! Eine Bestellung ist jederzeit während der Saison und neu auch online möglich.

von einem günstigen Abo-Vorzugspreis. Zudem senden wir Ihnen kostenlos unser Saisonheft, den Mo- UMTAUSCHRECHT natsspielplan und auf Wunsch auch unseren E-Mail- Im Verhinderungsfall können Sie Ihren Abonne­ Newsletter zu und informieren Sie persönlich über mentsplatz bis spätestens einen Werktag vor der Vorbesondere Angebote und Highlights im Spielplan.

stellung abmelden. Sie können einen Platz an einem

Bestellkarten, Einzelheiten und genaue Bedingun- anderen Vorstellungstermin derselben Produktion gen zu unseren Abonnementen finden Sie in der gegen eine Tauschgebühr von chf 6,– pro Platz wähbeiliegenden Abo-Broschüre. BERATUNG & VERKAUF

len. Pro Spielzeit kann einmal eine Produktion ge-

tauscht werden. Gilt nicht für Upgrade-, Nouvelle Scène-,

UNSER ANGEBOT

› Ab 5 Eintritten 10 % Rabatt auf den Normalpreis › Ab 8 Eintritten 15 % Rabatt auf den Normalpreis › Entweder direkt Vorstellungstermine wählen und Billette erhalten … › … oder Coupons mitnehmen und später einlösen – auch online!

Kammermusik-Abo oder Abo à la carte.

› Eintritte können flexibel verteilt werden

tel 031 329 52 52

VERSAND

DAS KLEINGEDRUCKTE 

DER VERKAUF VON NEU-ABONNEMENTEN

Abonnements-Ausweis und Rechnung werden zu

› Umtausch der Billette ausgeschlossen, da Sie

billettkasse konzert theater bern Nägeligasse 1 3011 Bern

BEGINNT AM 27. MAI 2015

Spielzeitbeginn ohne Gebühr versandt. Bei einem

FIX-ABONNEMENTE

fallen chf 6,– Versandgebühr an.

schriftlich oder telefonisch beantragten Umtausch

DAS UPGRADE-ABO – Suchen Sie sich eine der vorgegebenen Abo-Reihen BIS ZU 78 % PREISVORTEIL

aus und geniessen Sie unsere Vorstellungen und Unser Abo für alle Theater- und Konzertliebhaber Konzerte auf Ihrem persönlichen Platz. Neben dem mit Spielernatur und kleinem Portemonnaie. So

Rabatt auf Ihre abonnierten Vorstellungen erhal- funktioniert’s: Sie buchen eines unserer Fix-Abonten Sie zusätzlich eine exklusive Ermässigung von nemente als Upgrade-Abo in der 6.  Preiskategorie zehn Prozent auf alle weiteren Vorstellungen und und legen dieses ab 30  Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse vor. Je nach Verkaufslage buchen wir Ihren Platz ohne Aufpreis in die beste NEUABONNEMENTE

› Rabatte können weder kombiniert noch nachträglich verrechnet werden › Coupons sind gültig bis zum Ende der jeweiligen

IHR PERSÖNLICHER PLATZ

Konzerte von Konzert Theater Bern.

selbst den Termin wählen

verfügbare Kategorie um! Kontingent begrenzt; Vorstellungstermine können beim Upgrade-Abo nicht gewechselt

Spielzeit › Coupons für Symphoniekonzerte berechnen sich aus einem Mittelwert aus den Preisen der verschiedenen Konzerttage

PROGRAMMHEFT-ABO Mit einem Programmheft - Abo erhalten Sie die neuen Programmhefte von Konzert Theater Bern bequem per Post nach Hause. Wählen Sie zwischen:

Lassen Sie sich individuell beraten und sichern Sie werden. sich noch vor Saisonbeginn Ihren Wunschplatz. Ein

PREMIEREN-PROGRAMMHEFT-ABO

Fix-Abonnement kann auch gelöst werden, nachdem

grammhefte der Sparten Musiktheater, Schauspiel

bereits eine oder mehrere Vorstellungen stattgefunden haben. Angebot und Preis werden entsprechend angepasst.

chf 68,– pro Saison für sämtliche Premieren-Pround Tanz KONZERT-PROGRAMMHEFT-ABO

chf 50,– pro Saison für 15 Symphoniekonzerte des Berner Sym­p honieorchesters.


215

214 DAS VIER-SPARTEN-ABO

8ER ABO

GROSSES ABO MITTWOCH

ABO SONNTAGNACHMITTAG

1. 1. SYMPHONIEKONZERT KULTUR CASINO SO. 06. SEP 2015 17 : 00

1. OTHELLO

STADTTHEATER FR. 06. NOV 2015 19 : 30

1. HIOB

VIDMAR 1

MI. 21. OKT 2015

19 : 30

2. OTHELLO

STADTTHEATER SA. 21. NOV 2015 19 : 30

2. LOHENGRIN

STADTTHEATER SA. 19. DEZ 2015 18 :00

2. DAS SCHLOSS

VIDMAR 1

MI. 11. NOV 2015

19 : 30

3. PETER PAN

STADTTHEATER SO. 13. DEZ 2015 18 : 00

3. DAS ERDBEBEN IN CHILI VIDMAR 1

FR. 15. JAN 2016 19 : 30

3. OTHELLO

STADTTHEATER MI. 09. DEZ 2015 19 : 30

STADTTHEATER SA. 30. JAN 2016 19 : 30

4. RUSALKA

STADTTHEATER MI. 23. DEZ 2015 19 : 30 STADTTHEATER MI. 20. JAN 2016 18 : 00

4. 7. SYMPHONIEKONZERT KULTUR CASINO SO. 10. JAN 2016 17 : 00

4. ROMEO & JULIA

jeweils mit kostenloser Kinderbetreuung unter dem Patronat der bekb | bcbe 1. WAS IHR WOLLT

VIDMAR 1

SO. 11. OKT 2015

16 : 00

2. DAS SCHLOSS

VIDMAR 1

SO. 08. NOV 2015 16 : 00

3. RUSALKA

STADTTHEATER SO. 29. NOV 2015 16 : 00

5. LOHENGRIN

STADTTHEATER SO. 31. JAN 2016 17 : 00

5. TÖCHTER DES DANAOS VIDMAR 1

SO. 13. MRZ 2016 18 : 00

5. LOHENGRIN

6. ROMEO & JULIA

STADTTHEATER SA. 13. FEB 2016 19 : 30

6. DAS VERSPRECHEN

DO. 21. APR 2016 19 : 30

6. UN BALLO IN MASCHERA STADTTHEATER MI. 10. FEB 2016

7. DAS VERSPRECHEN

KUBUS

MI. 06. APR 2016 19 : 30

7. DER GUTE MENSCH

VIDMAR 1

FR. 06. MAI 2016 19 : 30

7. TÖCHTER DES DANAOS VIDMAR 1

MI. 16. MRZ 2016 19 : 30

4. PETER PAN

STADTTHEATER SO. 20. DEZ 2015 16 : 00

8. HANJO

KUBUS

FR. 03. JUN 2016 19 : 30

8. L’OCCASIONE

VIDMAR 1

DO. 02. JUN 2016 19 : 30

8. FRANCIS BACON

MI. 04. MAI 2016 19 : 30

5. LOHENGRIN

STADTTHEATER SO. 17. JAN 2016 16 : 00

PREMIEREN ABO

KUBUS

6ER AB0

1. GREEK

NATIONAL

SO. 13. SEP 2015 18: 00

1. HIOB

VIDMAR 1

SA. 26. SEP 2015 19 : 30

2. HIOB

VIDMAR 1

SA. 19. SEP 2015 19 : 30

2. DAS ERDBEBEN IN CHILI VIDMAR 1

SA. 21. NOV 2015 19 :30

VIDMAR 1

19 : 30

9. HANJO

KUBUS

MI. 01. JUN 2016 19 : 30

6. ROMEO & JULIA

STADTTHEATER SO. 7. FEB 2016

10. L’OCCASIONE

VIDMAR 1

MI. 15. JUN 2016

7. DAS VERSPRECHEN

KUBUS

19 : 30

PREMIEREN ABO SCHAUSPIEL

KLEINES ABO MITTWOCH

3. DAS ERDBEBEN IN CHILI VIDMAR 1

SA. 03. OKT 2015 19 : 30

3. LOHENGRIN

STADTTHEATER SA. 09. JAN 2016 18 : 00

1 HIOB

VIDMAR 1

4. DAS SCHLOSS

SA. 17. OKT 2015 19 : 30

4. ROMEO & JULIA

STADTTHEATER SA. 20. FEB 2016 19 : 30

2. OTHELLO

STADTTHEATER MI. 09. DEZ 2015 19 : 30 STADTTHEATER MI. 20. JAN 2016 18 : 00

VIDMAR 1

5. LOHENGRIN

STADTTHEATER SA. 24. OKT 2015 18 : 00

5. DAS VERSPRECHEN

KUBUS

DO. 07. APR 2016 19 : 30

3. LOHENGRIN

6. OTHELLO

STADTTHEATER SA. 31. OKT 2015 19 : 30

6. L’OCCASIONE

VIDMAR 1

DI. 31. MAI 2016

4. TÖCHTER DES DANAOS VIDMAR 1

19 : 30

MI. 21. OKT 2015

16 : 00

SO. 24. APR 2016 16 : 00

19 : 30

MI. 16. MRZ 2016 19 : 30

1. HIOB

VIDMAR 1

SA. 19. SEP 2015 19 : 30

2. DAS ERDBEBEN IN CHILI VIDMAR 1

SA. 03. OKT 2015 19 : 30

3. OTHELLO

STADTTHEATER SA. 31. OKT 2015 19 : 30

4. PETER PAN

STADTTHEATER FR. 04. DEZ 2015 19 : 30

7. RUSALKA

STADTTHEATER SO. 22. NOV 2015 18 : 00

5. FRANCIS BACON

VIDMAR 1

MI. 04. MAI 2016 19 : 30

5. TÖCHTER DES DANAOS VIDMAR 1

DO. 17. DEZ 2015 19 : 30

8. PETER PAN

STADTTHEATER FR. 04. DEZ 2015 19 : 30

6. HANJO

KUBUS

MI. 01. JUN 2016 19 : 30

6. DER GUTE MENSCH

VIDMAR 1

FR. 05. FEB 2016 19 : 30

11. UN BALLO IN MASCHERA STADTTHEATER SA. 06. FEB 2016 19 : 30

GROSSES ABO DIENSTAG 1. GREEK NATIONAL DI. 15. SEP 2015

12. NORA

2. DAS SCHLOSS

9. TÖCHTER DES DANAOS VIDMAR 1 10. ROMEO & JULIA

DO. 17. DEZ 2015 19 : 30

STADTTHEATER SA. 16. JAN 2016 19 : 30 VIDMAR 1

SA. 12. MRZ 2016 19 : 30

VIDMAR 1

19 : 30

DI. 20. OKT 2015 19 : 30

ABO FREITAG

13. DAS VERSPRECHEN

KUBUS

DO. 31. MRZ 2016 19 : 30

3. RUSALKA

STADTTHEATER DI. 08. DEZ 2015 19 : 30

1. DAS ERDBEBEN IN CHILI VIDMAR 1

FR. 23. OKT 2015 19 : 30

14. PAGLIACCI

KUBUS

DO. 14. APR 2016 19 : 30

4. PETER PAN

STADTTHEATER DI. 15. DEZ 2015

2. DAS SCHLOSS

VIDMAR 1

FR. 20. NOV 2015 19 : 30

15. FRANCIS BACON

VIDMAR 1

SO. 01. MAI 2016 18 : 00

5. LOHENGRIN

STADTTHEATER DI. 29. DEZ 2015 18 : 00

3. OTHELLO

STADTTHEATER FR. 11. DEZ 2015

16. HANJO

KUBUS

SO. 22. MAI 2016 18 : 00

6. UN BALLO IN MASCHERA STADTTHEATER DI. 16. FEB 2016

19 : 30

4. ROMEO & JULIA

STADTTHEATER FR. 22. JAN 2016 19 : 30

19 : 30

10ER ABO

19 : 30

19 : 30

7. NORA

VIDMAR 1

SA. 12. MRZ 2016 19 : 30

8. DAS VERSPRECHEN

KUBUS

DO. 31. MRZ 2016 19 : 30

9. WIE IM HIMMEL

VIDMAR 1

SA. 21. MAI 2016 19 : 30

ABO SCHAUSPIEL 1. DAS ERDBEBEN IN CHILI VIDMAR 1

DO. 29. OKT 2015 19 : 30

7. ROMEO & JULIA

STADTTHEATER DI. 23. FEB 2016

5. UN BALLO IN MASCHERA STADTTHEATER FR. 12. FEB 2016 19 : 30

2. HIOB

VIDMAR 1

DO. 05. NOV 2015 19 : 30

8. NORA

VIDMAR 1

DI. 15. MRZ 2016 19 : 30

6. DER GUTE MENSCH

3. TÖCHTER DES DANAOS VIDMAR 1

DO. 07. JAN 2016 19 : 30

9. L’OCCASIONE

VIDMAR 1

DI. 19. APR 2016 19 : 30

7. DAS VERSPRECHEN KUBUS

4. OTHELLO

STADTTHEATER DO. 18. FEB 2016 19 : 30

DI. 31. MAI 2016

8. PAGLIACCI KUBUS FR. 15. APR 2016 19 : 30

5. DER GUTE MENSCH

VIDMAR 1

10. DAS VERSPRECHEN

KUBUS

19 : 30

VIDMAR 1

FR. 18. MRZ 2016 19 : 30 FR. 01. APR 2016 19 : 30

DO. 25. FEB 2016 19 : 30

VIDMAR 1

SA. 29. AUG 2015 19 : 30

9. L’OCCASIONE

VIDMAR 1

FR. 13. MAI 2016 19 : 30

6. DAS VERSPRECHEN

KUBUS

DO. 28. APR 2016 19 : 30

2. DAS ERDBEBEN IN CHILI VIDMAR 1

SA. 10. OKT 2015 19 : 30

10. WIE IM HIMMEL

VIDMAR 1

FR. 17. JUN 2016

7. WIE IM HIMMEL

VIDMAR 1

DO. 26. MAI 2016 19 : 30

8. NORA

VIDMAR 1

DO. 23. JUN 2016 19 : 30

1. WAS IHR WOLLT

KLEINES ABO DIENSTAG

3. LOHENGRIN

STADTTHEATER SO. 15. NOV 2015 17 : 00

4. OTHELLO

STADTTHEATER SA. 28. NOV 2015 19 : 30

5. PETER PAN

STADTTHEATER SA. 12. DEZ 2015 19 : 30

1. GREEK

NATIONAL

DI. 15. SEP 2015

19 : 30

6. ROMEO & JULIA

STADTTHEATER SO. 24. JAN 2016 18 : 00

2. PETER PAN

STADTTHEATER DI. 15. DEZ 2015

19 : 30

7. RUSALKA

STADTTHEATER SO. 14. FEB 2016 18 : 00

3. LOHENGRIN

STADTTHEATER DI. 29. DEZ 2015 18 :00

8. PAGLIACCI

KUBUS

9. DAS VERSPRECHEN 10. NORA

KUBUS VIDMAR 1

DI. 19. APR 2016 19 : 30

4. ROMEO & JULIA

STADTTHEATER DI. 23. FEB 2016

MI. 04. MAI 2016 19 : 30

5. NORA

VIDMAR 1

DI. 07. JUN 2016 19 : 30

19 : 30

6. DAS VERSPRECHEN

KUBUS

19 : 30

ABO TANZ 1. DAS SCHLOSS

VIDMAR 1

FR. 27. NOV 2015 19 : 30

2. ROMEO UND JULIA STADTTHEATER SO. 28. FEB 2016 18 : 00

DI. 15. MRZ 2016 19 : 30

3. NEXT GENERATION

KUBUS

FR. 13. MAI 2016 19 : 30

DI. 31. MAI 2016

4. BERNER TANZPREISE

KUBUS

SA. 28. MAI 2016 19 : 30

5. FRANCIS BACON

VIDMAR 1

MI. 22. JUN 2016 19 : 30

19 : 30

PREMIEREN ABO MUSIKTHEATER 1. GREEK

NATIONAL

2. LOHENGRIN

STADTTHEATER SA. 24. OKT 2015 18 : 00

3. RUSALKA

STADTTHEATER SO. 22. NOV 2015 18 : 00

SO. 13. SEP 2015 18 : 00

4. UN BALLO IN MASCHERA STADTTHEATER SA. 06. FEB 2016 19 : 30 5. PAGLIACCI

KUBUS

DO. 14. APR 2016 19 : 30

6. L’OCCASIONE

VIDMAR 1

SA. 16. APR 2016 19 : 30

7. HANJO

KUBUS

SO. 22. MAI 2016 18 : 00


217

216 GROSSES ABO MUSIKTHEATER ABO GRÜN 1. GREEK

NATIONAL

2. LOHENGRIN

STADTTHEATER SA. 07. NOV 2015 18 : 00

3. RUSALKA

STADTTHEATER DO. 17. DEZ 2015 19 : 30

4. SYMPHONIEKONZERT

MI. 23. SEP 2015 19 : 30

4. UN BALLO IN MASCHERA STADTTHEATER DO. 25. FEB 2016 19 : 30

KONZERTE

1. SYMPHONIEKONZERT

KULTUR CASINO FR. 04.  19:30 / SO. 06. SEP 2015 17:00 KULTUR CASINO FR. 06.  19:30 / SO. 08. NOV 2015 17:00

5. PAGLIACCI

KUBUS

MO. 18. APR 2016 19 : 30

7. SYMPHONIEKONZERT

6. L’OCCASIONE

VIDMAR 1

SA. 07. MAI 2016 19 : 30

7. HANJO

KUBUS

SO. 05. JUN 2016 18 : 00

10. SYMPHONIEKONZERT

NEU — SONNTAGS-

KULTUR CASINO FR. 08.  19:30 / SO. 10. JAN 2016 17:00 KULTUR CASINO FR. 18.  19:30 / SO. 20. MRZ 2016 17:00

13. SYMPHONIEKONZERT

ABO MUSIKTHEATER 1. GREEK

NATIONAL

2. LOHENGRIN

STADTTHEATER SO. 01. NOV 2015 17 : 00 STADTTHEATER SA. 23. JAN 2016 19 : 30

4. UN BALLO IN MASCHERA STADTTHEATER SA. 27. FEB 2016 19 : 30 5. PAGLIACCI

KUBUS

DI. 19. APR 2016 19 : 30

6. HANJO

KUBUS

SO. 29. MAI 2016 18 : 00

7. L’OCCASIONE

VIDMAR 1

SA. 18. JUN 2016 19 : 30

ABO ROT

1. GREEK

NATIONAL

2. LOHENGRIN

STADTTHEATER SO. 27. DEZ 2015 17 : 00

3. RUSALKA

STADTTHEATER SO. 21. FEB 2015 18 : 00

SO. 27. SEP 2015 18 : 00

4. UN BALLO IN MASCHERA STADTTHEATER DI. 01. MRZ 2016 19 : 30 KUBUS

DI. 24. MAI 2016 19 : 30

KULTUR CASINO DO. 26. / FR. 27. NOV 2015 19:30

8. SYMPHONIEKONZERT KULTUR CASINO DO. 18. / FR. 19. FEB 2016 19:30

11. SYMPHONIEKONZERT

KULTUR CASINO DO. 26. / FR. 27. MAI 2016 19:30

ABO BLAU

1. NUIT GRAVEMENT AU SALUT VIDMAR 1 MO. 26. OKT 2015 19 : 30 2. PYGMALION

STADTTHEATER SO. 08. NOV 2015 18 : 00

3. LE CERCLE DES ILLUSIONISTES VIDMAR 1 DI. 12. JAN 2016

KULTUR CASINO DO. 01. / FR. 02. OKT 2015 19:30

6. SYMPHONIEKONZERT

19 : 30

4. DES GENS BIEN

STADTTHEATER DI. 09. FEB 2016 19 : 30

5. LE SOUPER

STADTTHEATER FR. 19. FEB 2016 19 : 30

6. L’IMRÉSARIO DE SMYRNE VIDMAR 1

DI. 29. MRZ 2016 19 : 30

7. LE ROI LEAR

KUBUS

FR. 22. APR 2016 19 : 30

8. 12 HOMMES EN COLÈRE KUBUS

MO. 30. MAI 2016 19 : 30

KULTUR CASINO DO. 03. / FR. 04. DEZ 2015 19:30

9. SYMPHONIEKONZERT

KULTUR CASINO DO. 03. / FR. 04. MRZ 2016 19:30

12. SYMPHONIEKONZERT

KULTUR CASINO DO. 21. / FR. 22. APR 2016 19:30

15. SYMPHONIEKONZERT

KAT 4

KAT 5

KAT 6

464,–

406,–

356,–

249,–

190,–

904,–

854,–

803,–

661,–

580,–

540,–

486,–

436,–

335,–

286,–

383,–

351,–

287,–

256,–

338,–

312,–

288,–

240,–

216,–

6ER ABO

589,–

531,–

476,–

365,–

345,–

281,–

220,–

189,–

KULTUR CASINO DO. 09. / FR. 10. JUN 2016 19:30

ÄNDERUNGSWÜSCHE UND KÜNDIGUNGEN BESTEHENDER ABONNEMENTE BIS 30. JUNI 2015 BZW. 31. MAI 2016

663,–

582,–

532,–

483,–

385,–

338,–

288,–

240,–

216,–

KLEINES ABO MITTWOCH 376,–

338,–

312,–

562,–

220,–

511,–

477,–

445,–

381,–

386,–

343,–

303,–

313,–

229,–

186,–

447,–

407,–

327,–

289,–

210,–

200,–

181,–

172,–

353,–

KAT 1

KAT 2

KAT 3

KAT 4

KAT 5

360,– 292,– 248,– 216,– 132,– 80,–

So 

320,– 260,– 220,– 192,– 120,– 72,–

Do 

320,– 260,– 220,– 192,– 120,– 72,–

Fr

360,– 292,– 248,– 216,– 132,– 80,–

BLAU Do

320,– 260,– 220,– 192,– 120,– 72,–

Fr

360,– 292,– 248,– 216,– 132,– 80,–

KAMMERMUSIK-ABO 360,– 290,– 170,–

––

––

386,–

128,–

350,–

222,–

185,–

374,–

361,–

328,–

308,–

310,–

301,–

283,–

274,–

311,–

257,–

230,–

367,–

318,–

ABO SCHAUSPIEL 334,–

320,–

ABO NOUVELLE SCÈNE 410,–

368,–

338,–

PREMIEREN ABO MUSIKTHEATER 568,–

518,–

487,–

456,–

––

ABO.PUNKT.ZWÖLF

Bestellkarten, Einzelheiten und genaue Bedingungen zu unseren Abonnements finden Sie in der beiligenden Abobroschüre.

PREMIEREN ABO SCHAUSPIEL 406,–

KAT 6

GRÜN Fr

5 KONZERTE

ABO SONNTAG NACHMITTAG 452,–

487,–

10 KONZERTE

GROSSES ABO FREITAG

289,–

KONZERT-ABO

ROT

312,–

327,–

ABO TANZ

312,–

KLEINES ABO DIENSTAG

407,–

ABO MUSIKTHEATER

ABONNEMENT

GROSSES ABO DIENSTAG

395,–

398,–

235,– 417,–

447,–

KLEINES ABO MUSIKTHEATER

554,–

10ER ABO

376,–

487,–

466,–

PREMIEREN ABO 985,–

GROSSES ABO MUSIKTHEATER 554,–

GROSSES ABO MITTWOCH

3. SYMPHONIEKONZERT

ABO NOUVELLE SCÈNE

552,–

681,–

KULTUR CASINO DO. 31. MRZ / FR. 01. APR 2016 19:30

14. SYMPHONIEKONZERT

KAT 3

VIER-SPARTEN-ABO

468,–

KULTUR CASINO DO. 17. / FR. 18. SEP 2015 19:30

5. SYMPHONIEKONZERT

KAT 2

8ER ABO

2. SYMPHONIEKONZERT

KLEINES ABO MUSIKTHEATER

KAT 1

623,–

MI. 23. SEP 2015 19 : 30

3. RUSALKA

5. HANJO

BERNER MÜNSTER FR. 29. APR  19:30 / SO. 01. MAI 2016 17:00

ABOPREISE

ABO-BERATUNG UNTER TEL 031 329 52 52 ODER VOR ORT AN DER BILLETTKASSE


219

218 STADTTHEATER

KULTUR CASINO BERN

5

BÜHNE

12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01

12 1 1 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01 12 1 1 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01 12 1 1 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01 12 1 1 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01 12 1 1 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01 1 1 10 09 08 07 06 05 04 03 01 09 08 07 06 05 04 01 12 1 1 10 09 08 07 06 05 04 03 02

42 2

24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 24 23 22 21 20 19 18 15 14 13 24 23 22 21 20 19 18 17 15 14 13 24 23 22 21 20 19 18 17 14 13 24 23 22 21 20 19 18 17 16 14 13 24 21 20 19 18 17 16 13 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 3

2

1

36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 36 35 34 33 32 31 30 29 25 36 35 34 33 32 29 28 27 26 25 36 35 34 33 32 31 30 29 26 25 36 32 31 30 29 28 27 35 34 33 32 31 30 29 28 27

GALERIE LINKS

472

446

62 8

26

4

03 03 03 03

02 02 02 02

01 01 01 01

RECHTS

01 01 01 01 01 01 01

02 02 02 02 02 02 02

03 03 03 03 03 03 03

04 04 04 04 04 04 04

05 05 05 05 05 05 05

06 06 06 06 06 06 06

07 07 07 07 07 07 07

08 08 08 08 08 08 08

09 09 09 09 09 09 09

10 10 10 10 10 10 10

01 01 01 01 01 01 01 01 01

02 02 02 02 02 02 02 02 02

03 03 03 03 03 03 03 03 03

04 04 04 04 04 04 04 04 04

05 05 05 05 05 05 05 05 05

06 06 06 06 06 06 06 06 06

07 07 07 07 07 07 07 07 07

08 08 08 08 08 08 08 08 08

09 09 09 09 09 09 09 09 09

10 10 10 10 10 10 10 10 10

11 11 11 11 11 11 11

12 12 12 12 12 12 12

1

5 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01 6 12 11 10 09 08 07 7 12 11 10 09 08 07 8 12 11 10 09 08 07 9 12 11 10 09 08 07

06 06 06 06 10 12 11 10 09 08 07 06 11 12 11 10 09 08 07 06

05 05 05 05 05 05

04 04 04 04 04 04

03 03 03 03 03 03

02 02 02 02 02 02

01 01 01 01 01 01

05 05 05 05 05 05 05 05 05

04 04 04 04 04 04 04 04 04

03 03 03 03 03 03 03 03 03

02 02 02 02 02 02 02 02 02

01 01 01 01 01 01 01 01 01

PARKETT

01 02 03 04 05 01 02 03 04 05 01 02 03 04 05 01 02 03 04 05 01 02 03 04 05 03 04 05

1 2 3 4 5 6

11 11 11 11 11 11 11 11 11

12 12 12 12 13 12 12 14 12 12 15 12 12 16 12 12 17 12 12 18 12 12 19 12 12 20 12

06 07 08 09 10 11 12 13 06 07 08 09 10 11 12 13 06 07 08 09 10 11 12 13 06 07 08 09 10 11 12 13 06 07 08 09 10 11 12 13 07 08 09 10 11 12 13

1 2 3 4 5 6

11 11 11 11 11 11 11 11 11

10 10 10 10 10 10 10 10 10

09 09 09 09 09 09 09 09 09

08 08 08 08 08 08 08 08 08

07 07 07 07 07 07 07 07 07

06 06 06 06 06 06 06 06 06

14 15 16 17 18 19 20 21 14 15 16 17 18 19 20 21 14 15 16 17 18 19 20 21 14 15 16 17 18 19 20 21 14 15 16 17 18 19 20 21 15 16 17 18 19 20 21

2

3

4

5

6

7

1

22 22 22 22 22

5

04 04 04 04

2

3

4

5

6

7

25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 25 29 30 31 32 33 34 35 36 25 26 27 28 29 32 33 34 35 36 25 26 29 30 31 32 33 34 35 36 27 28 29 30 31 32 36 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35

6

05 05 05 05

23 24 23 24 23 24 23 24 23 24 24

7

06 06 06 06

22 23 24

8

LINKS

1

07 07 07 07

20 21 20 21 20 21 20 21 20 21 20 21 20 21

63 0

2

08 08 08 08

19 19 19 19 19 19 19

32

3

1 07 08 09 10 10 09 07 08 09 10 11 12 2 12 11 10 09 07 08 09 10 11 12 3 12 11 10 09 07 08 09 10 11 12 4 12 11 10 09

18 18 18 18 18 18 18

66

4

06 06 06 06

GALERIE RECHTS

92

5

05 05 05 05

13 14 15 16 17 13 14 15 13 14 15 17 13 14 17 13 14 16 17 16 17 13 14 15 16 17

514

6

BÜHNE

ORCHESTERGALERIE RECHTS

12 12 12 12

7

PODIUM

02 03 04 01 02 03 04 01 02 03 04 01 02 03 04

2

13

8

1

3 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 3 19 20 21 2 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 2 19 20 21 1 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 1 19 20 21

12

42 0 4 444 4 18 416 414 412 410 408 4 6 69 470 4 42 440 438 06 404 4 6 6 60 65 26 624 436 434 68 46 02 8 65 62 2 94 432 430 4 6 4 64 462 62 0 6 6 65 6 92 22 2 8 4 2 6 42 4 6 1 4 8 0 4 8 69 0 458 456 4 616 61 6 36 20 54 452 45 4 612 6 6 8 8 52 6 5 0 6 0 1 844 834 818 81 0 4 4 4 6 8 6 8 08 606 6 86 6 04 602 8 4 6 8 6 4 6 6 4 4 6 42 84 84 832 83 6 814 8 6 4 0 63 8 2 680 08 12 8 6 8 8 84 2 63 6 67 8 6 7 28 10 8 54 6 6 674 6 08 8 8 52 72 670 6 06 80 68 4 802

ORCHESTERGALERIE LINKS

5

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11

4 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 4 19 20 21

03 03 03 03

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 01 03 04 05 06 07 08 09 10 11 01 04 05 06 07 08 09 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11

667 669

4 517 1 515 9 42 63 1 41 7 41 5 29 6 6 1 3 41 5 43 44 627 661 6 7 0 9 41 1 4 4 41 4 6 9 4 7 1 0 5 4 07 4 62 5 9 4 37 439 59 3 6 7 2 6 4 0 1 4 03 4 4 6 5 76 3 3 43 5 4 5 4 1 5 1 9 6 1 9 62 3 6 5 5 6 6 9 3 6 27 429 43 59 461 463 4 82 617 6 423 425 4 457 4 821 3 69 1 51 6 5 13 615 8 6 1 453 455 9 1 689 09 611 6 49 6 447 449 45 8 35 17 8 05 607 6 5 6 47 6 8 5 6 87 1 5 8 833 3 6 43 6 4 601 603 6 9 4 3 1 8 8 4 3 8 6 1 639 6 41 1 813 829 8 841 847 8 5 6 3 5 6 37 679 68 9 81 7 5 0 2 675 677 8 845 853 8 8 07 8 67 1 6 7 3 3 805 851 8 01 8 0

1 21 19 22 1 17 15 13 18 20 11 09 07 05 03 01 02 04 06 08 10 12 14 16 2 21 22 2 19 17 1 3 25 18 20 4 3 6 5 1 RECHTS 1 4 3 1 1 2 1 1 23 0 9 07 0 5 03 01 02 0 4 0 6 0 8 1 0 22 4 25 21 19 17 15 13 4 8 20 2 1 6 6 1 2 4 1 2 1 1 0 9 07 0 5 03 0 1 0 2 0 4 0 6 0 8 1 0 1 23 21 2 2 24 5 19 17 15 5 25 16 18 20 1 3 1 1 0 9 07 0 5 03 14 2 1 10 4 26 8 23 21 0 6 0 0 1 02 0 4 19 17 15 0 22 2 2 8 6 27 25 1 6 1 1 3 11 0 9 07 0 5 0 3 26 6 23 21 01 02 04 06 08 10 12 14 2 2 24 0 19 17 15 2 8 1 6 1 3 1 1 0 9 07 0 5 03 0 1 0 2 0 4 0 6 0 8 1 0 1 2 1 4 1 7 25 23 26 7 21 19 17 2 2 24 0 2 8 1 15 13 11 09 0 8 25 2 7 0 5 03 01 02 0 4 0 6 0 8 1 0 1 2 1 4 1 6 48 3 21 19 20 22 2 8 17 15 13 11 1 6 1 14 0 9 07 05 03 01 0 2 0 4 0 6 08 10 12 9 23 21 0 22 9 1 9 17 1 5 1 14 16 1 8 2 3 2 1 1 1 0 0 1 9 8 0 0 7 6 05 0 10 4 03 0 01 02 10 2 1 19 18 2 0 2 2 1 7 1 5 1 3 11 09 07 0 5 03 0 1 0 2 0 4 0 6 0 8 1 0 1 2 1 4 1 6 11 19 1 7 1 5 13 11 0 9 0 7 0 5 0 3 0 1 02 0 4 0 6 0 8 1 0 1 2 14 1 6 1 8 11 12 1 5 1 3 1 1 0 9 07 12 05 0 3 01 0 2 0 4 0 6 0 8 10 1 2 1 4 PARKETT PARKETT 13 0 9 13 07 0 5 03 01 0 2 0 4 0 6 0 8 1 0 14 09 07 05 03 01 02 0 4 06 08 10 14 15 0 9 07 0 5 0 3 0 1 0 2 0 4 0 6 0 8 15 16 0 9 07 05 0 3 0 1 02 0 4 0 6 08 16 1. RANG 1. RANG 17 1 1 0 9 07 0 5 0 3 0 1 02 04 06 08 10 1 2 17 473 74 475 93 4 6 49 477 8 47 4 4 519 5 497 4 479 481 0 47 496 49 16 8 4 2 5 4 8 3 4 85 8 99 521 487 489 491 490 488 486 484 4 500 498 0 518 523 501 503 505 507 02 52 5 525 4 2 0 5 2 509 511 513 512 510 508 506 5 527 5 29 531 6 524 533 535 537 538 6 534 532 530 528 52 53 551 552 581 582 4 1 571 572 553 554 2 561 562 583 584 3 63 3 6 563 564 573 574 36 63 4 6 4 6 69 6 5 LOGEN 9 6 6 6 0 69 8 2. 2. 70 38 701 02 8 RANG 7 703 705 707 709 711 712 710 708 706 704 7 RANG 7 8 25 824 8 1 39 826 838 727 7 3 715 717 719 721 723 725 724 722 720 718 716 714 29 731 840 28 726 7 3 3 7 35 7 3 3. 3. 7 739 740 738 736 734 732 730 7 850 857 8 59 8 6 8 85 5 RANG RANG 8 860 87 7 8 1 8 6 3 8 6 5 8 2 6 8 4 6 8 67 869 871 873 79 8 8 1 874 875 872 870 868 866 883 89 878 876 4 907 3 895 897 8 885 887 889 891 892 890 888 886 884 882 880 896 89 06 909 9 99 900 898 11 913 925 9 0 1 908 9 9 0 3 9 2 0 0 5 9 9 4 0 915 917 927 9 912 910 4 1 9 29 6 1 6 924 9 919 921 923 922 920 918 928 92 931 933 935 936 934 932 930

1

02 02 02 02

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11

LINKS

2

01 01 01 01

1 22 23 24 25 26 2 22 23 24 25 26 3 22 23 24 25 26 4 22 23 24 25 26 5 22 23 24 25 26 6 22 23 24

GALERIE MITTE

PREISKATEGORIEN 1

2

3

PREISKATEGORIEN 4

5

6

1

2

3

4

5

6


221

220 VIDMAR 1

KUBUS WAISENHAUSPLATZ

BÜHNE

28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15

14 13 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01

56 55 54 53 52 51 50 49 48 47 46 45 44 43

42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29

BÜHNE

A

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

A

B

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

B

C

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

C 1

8 4 8 3 8 2 8 1 8 0 7 9 7 8 7 7 7 6 7 5 74 7 3 7 2 7 1

70 69 68 67 66 65 64 63 62 61 60 59 58 57

1

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

112 111 110 109 108 107 106 105 104 103 102 101 100 99

98 97 96 95 94 93 92 91 90 89 88 87 86 85

2

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

2

140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127

126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113

168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155

154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141

3

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

3

196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183

182 181 180 179 178 177 176 175 174 173 172 171 170 169

4

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

4

224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211

210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197

5

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

5

252 251 250 249 248 247 246 245 244 243 242 241 240 239

238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225

6

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

6

268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253

7

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

7

8

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

8

9

284 283 282 281 280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269

FOYER

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

9

10

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

10

11

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

11

12

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

12

13

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

13

14

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

14

15

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

15

16

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

16

17

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

17

FOYER


Emanuel B端tler (Viola), Axel Benoit (Solo-Fagott), Evgenia Grekova (Sopran), Norihito Nishinomura (Fagott) Kino Capitol Bern


Yu-Min Yang (T채nzer), Michael Feyfar (Tenor), Catherine K채mper (Solo-Englischhorn) Alpines Museum Bern


227

226 KONDITIONEN Der Verkauf von Abonnements beginnt am 27.  Mai stattfinden sollen. Bei Änderungen der Besetzung 2015. Bestehende Abonnements erneuern sich auto- oder der Anfangszeit einer Vorstellung besteht keinermatisch für die nächste Saison, wenn sie nicht bis lei Anspruch auf Rückvergütung des Kaufpreises. zum 30.  J uni 2015 bzw. für die Spielzeit 2016.2017 5. Konzert Theater Bern nimmt gewisse Vorstellunbis zum 31.  Mai 2016 gekündigt werden (gilt nicht gen oder Konzerte auf Tonbildträger auf. Zu diesem für Wahlabos). Der Vorverkauf von Einzelkarten beginnt am 10.  August 2015. Mit­glieder der Gesellschaft der Freunde des Stadttheaters, der Freunde des Berner Symphonie­

MITARBEITER/INNEN

Zweck behält es sich vor, aufgrund der Stellungen der Kameras den Bestuhlungsplan zu ändern. Der Kunde erklärt sich einverstanden, dass solche Aufnahmen im Fernsehen ausgestrahlt, auf dvd herausgebracht oder anderweitig veröffentlicht werden,

INTENDANZ INTENDANT KONZERT THEATER BERN Stephan Märki  *

Nico Delpy, Birger Frehse  **, Lukas Hupfeld, Toni Jessen  **, Tobias Krüger, Arne Lenk, Jonathan Loosli,

ASSISTENTIN DES INTENDANTEN Marianne Schärer

Stéphane Maeder, Sebastian Schneider, Stefano

KÜNSTLERISCHE LEITUNG KOOPERATIONS- UND SONDERPROJEKTE

Wenk  **, Jürg Wisbach

1. Bestellte oder bereits gekaufte Billette werden we- 6. Den Kunden sind bei den Vorstellungen und Kon-

Dr. Sophie-Thérèse Krempl  *

REGIE Patricia Benecke, Nele Jahnke, Claudia Meyer,

der zurückgenommen noch getauscht. Ausnahmen zerten von Konzert Theater Bern alle Arten von Bild-

LEITER KOMMUNIKATION, TICKETING & BESUCHERSERVICE

Jennifer Whigham, Till Wyler von Ballmoos, Ingo

sind unter 4. aufgeführt.

Jens Breder  *

Berk, Ramin Gray, Benedikt Greiner, Johannes

orchesters und des Berner Theater­­vereins haben ein Vorbezugsrecht. Bitte beachten Sie beim Billett-Kauf:

auch wenn der Kunde auf solchen Aufnahmen zu sehen ist.

und Tonaufnahmen untersagt.

2. Auf Wunsch stellen wir Ihnen bestellte Billette 7. Wenn Sie es einmal nicht pünktlich zum Vorstel-

BEAUFTRAGTER FÜR DIE SANIERUNG DES STADTTHEATERS

mit Rechnung postalisch gegen eine Versandgebühr lungsbeginn geschafft haben, bemüht sich Konzert

Gino Fornasa

von chf 6,– zu.

Theater Bern, Ihnen einen Nacheinlass zu gewähren.

3. Ermässigungen können nur bis zum Minimalpreis Ein Anspruch darauf besteht jedoch ebenso wenig von chf 10,– pro Billett und nicht nachträglich ge- wie ein Anspruch auf Einnahme des gebuchten Sitz-

KÜNSTLERISCHE BETRIEBSDIREKTION

Lepper, Michael Lippold, Mario Matthias, David Mouchtar-Samorai, Ulrich Rasche, Niklas Ritter BÜHNE, KOSTÜME Evi Bauer, Konstantina Dacheva,

Maya Däster, Urte Eicker, Stephanie Geiger, Eva Krämer, Iris Kraft, Claudia Meyer, Henriette Müller,

währt werden. Ermässig­ungen sind nicht mit anderen platzes. Sollte der Nacheinlass nicht gewährt werden

CHEFDISPONENT Olaf Schmidt  *

Rabatten kombinierbar. Ermässigungen und Spezial- können, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung

VERANTWORTLICHE KÜNSTERLISCHES BETRIEBSBÜRO Nina

Tatjana Wehn, Ramin Gray, Heinz Hauser, Sebastian

preise sind i. d. R. nicht online buchbar. Eine Über- oder Umtausch des Billettpreises.

Ivanchenko

Hirn, Damian Hitz, Johannes Lepper, Andreas Mayer,

prüfung der Legitimierung einer Ermässigung bei 8. Kommt ein Billettkauf zustande, untersteht die-

ORCHESTERMANAGER Axel Wieck  *

Ulrich Rasche, Bernd Schneider

PROGRAMMATION NOUVELLE SCÈNE José Zenger

INSPIZIENZ Hasan Koru, Miklós Ligeti, Denis Puzanov

MUSIKTHEATER

der Zutrittskontrolle ist vorbehalten.

ser Schweizer Recht. Gerichtsstand ist die Stadt Bern.

4. Konzert Theater Bern behält sich auch nach Beginn des Vorverkaufs vor, eine Vorstellung abzusagen oder durch die Aufführung eines anderen Werks zu ersetzen, das Datum oder die Uhrzeit einer Vorstellung oder die Besetzung zu ändern. Die definitiven

(Auszug aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Konzert Theater Bern. Den vollständigen Wortlaut finden Sie unter www.konzerttheaterbern.ch)

Anfangs­zeiten sind der Internetseite www.konzerttheaterbern.ch bzw. der Tagespresse zu entnehmen, wobei für redaktionelle Veröffentlichungen der Tages­

SOUFFLAGE Sabine Bremer, Gabriele Suremann STATISTERIE Irène Bürgi, Pierre Braunschweig, Renato

Danelon

Lea Nussbaum, Bettina Pommer, Romy Springsguth,

KONZERT- UND OPERNDIREKTOR Xavier Zuber  * ASSISTENZ Lisa Katharina Holzberg DRAMATURGIE Katja Bury, Pavel B. Jiracek **, Xavier Zuber CHORLEITER Zsolt Czetner

postanschrift

presse keine Gewähr übernommen werden kann. Konzert Theater Bern Wird eine Vorstellung abgesagt oder durch die Auf- Billettkasse

SCHAUSPIEL

VERANTWORTLICHER EXTRACHOR Urs Hegi

DIREKTORIN SCHAUSPIEL Stephanie Gräve  *

STUDIENLEITUNG Hans Christoph Bünger

führung eines anderen Werks ersetzt oder wird das Nägeligasse 1 Datum einer Vorstellung geändert oder kann dem Postfach

DRAMATURGIE Eva-Maria Bertschy, Stephanie Gräve,

SOLOREPETITORINNEN Angela Gossmann, Sonja Lohmiller

Sophie-Thérèse Krempl, Franziska Ruoss (Assistenz),

REGIEASSISTENZ / ABENDSPIELLEITUNG Maxine Devaud,

Platz zugewiesen werden, hat dieser Anspruch auf

Ari Benjamin Meyers, Tilman Ritter, Michael

Rückerstattung des Kaufpreises inklusive Buchungs-

Wilhelmi, Patrik Zeller

Kunden nach einer Sitzplatzreduktion kein anderer 3000 Bern 7

gebühren. Dieser Anspruch verfällt, wenn er nicht binnen zehn Tagen geltend gemacht wird. Diese Frist beginnt am Tag zu laufen, an welchem die Vorstellung gemäss dem beim Kauf gültigen Spielplan hätte

Kristina Wydra  ** SCHAUSPIELMUSIK Ernst Bechert, John Browne,

Alexander Kreuselberg DIRIGENTEN Thomas Blunt, Hans Christoph Bünger

(2.  Kapellmeister), Kevin John Edusei (Chefdirigent Musiktheater), n. n. (1.  Kapellmeister), Johannes Harneit,

REGIEASSISTENZ / ABENDSPIELLEITUNG Michaela Christ,

Adrian Prabava, Mario Venzago (Chefdirigent bso)

Mario Matthias

REGIE Adriana Altaras, Lisa Katharina Holzberg,

SCHAUSPIELERINNEN / SCHAUSPIELER Zoe Hutmacher  **,

Florentine Klepper, Teresa Rotemberg, Markus

Kornelia Lüdorff, Sophie Melbinger, Deleila Piasko,

Bothe, Alexander Kreuselberg, Nigel Lowery,

Mariananda Schempp, Milva Stark, David Berger,

Stephan Märki


229

228 BÜHNE, KOSTÜME Konstantina Dacheva, Maya Däster,

BÜHNE, KOSTÜME Slavna Martinovic, Gabriele Wasmuth,

Christoph Enderle, Friedemann Jähnig, Christa

Justina Klimczyk, Nina Lepilina, Elina Schnizler,

Ascon de Nijs, Jean-Paul Lespagnard

Jardine, Ulrike Lachner, n.  n.

Martina Segna, Hanna Stampfli, Olga Ventosa

DIRIGENT Jesko Sirvend

VIOLONCELLO Constantin Negoita (Solo), Alexander

Quintana, Tatjana Wehn, Adriane Westerbarkey, Nigel Lowery, Christoph Schubiger, Nic Tillein, Ralph Zeger SOLISTINNEN / SOLISTEN Sanja Anastasia  **, Miriam Clark  **,

BERNER SYMPHONIEORCHESTER KONZERT- UND OPERNDIREKTOR Xavier Zuber  *

KOMMUNIKATION, TICKETING & BESUCHERSERVICE LEITUNG Jens Breder  *

Kaganovsky (Solo), Peter Hauser (stv. Solo), n.  n. (stv.

MEDIENVERANTWORTLICHE Susanne Schäfer

Solo), Andreas Graf, Pavlina Iorova, Christina

MARKETING & KOMMUNIKATION Severin Barmettler,

Keller-Blaser, Eva Lüthi Dubach, Árpád Szabó,

Irene Salgado

Eva Wyss-Simmen

POLYGRAFIN Murielle Bender

KONTRABASS Gabriel Duffau-Vacariu (Solo), Magor Szász

SPONSORING, EVENTS & DIALOGMARKETING

(Solo), n. n. (stv. Solo), Matteo Burci, Manuel Kuhn,

Claudia Zürcher-Künzi

Claude Eichenberger, Evgenia Grekova, Ursula Hesse

CHEFDIRIGENT Mario Venzago

von den Steinen  **, Svetlana Ignatovich  **, Yun-Jeong

ORCHESTERMANAGER Axel Wieck  *

Lee, Mary Mills  **, Sophie Rennert, Robin Adams  ***,

KONZERTDRAMATURGIE & KÜNSTERLISCHES BETRIEBSBÜRO

Andries Cloete, Andreas Daum  **, Michael Feyfar  ***,

Cordula Mundhenk, Béla Szedlák, Mátyás Vinczi

Barbara Honegger

FLÖTE Christian Studler (Solo), Kurt Andreas Finger

DIRIGENTEN Sylvain Cambreling, Constantinos Carydis,

(Solo), Anna Karwath (Piccolo), Sakura Kindynis (stv.

Zsolt Czetner, Kevin John Edusei, Edward Gardner,

Solo, Piccolo), Cornelia Zehnder (Piccolo)

FOTOGRAFIE Annette Boutellier, Philipp Zinniker

Heinz Holliger, Raphael M. Honegger, Pietari

OBOE Adam Halicki (Solo), Doris Mende (Solo), Stilian

TICKETING David Cloesges

Guerov (stv. Solo, Englischhorn), Catherine Kämper

VERKAUF & VERTRIEB Anina Kläy

(Englischhorn Solo)

BILLETTKASSE Sophie Benz, Jan Diggelmann, Anthonie

Daniel Frank  **, Alessandro Liberatore **, Wolfgang Resch, Jordan Shanahan  **, Pavel Shmulevich  ***, Kai Wegner, Angus Wood  ** CHOR Borjana Angelova, Catriona Bell, Viola Elges,

Franka Friebel, Vilislava Gospodinova, Milena Gradinarova, Nina Jaksic, Adriana Kiss, Jana Larissa Knobloch, Vesela Lepidu, Ulrike Schneider, Alexandra Shenker, Nina Szabo, Duck-Hee Suzuki Yoon, Manami Takasaka, György Antalffy, Marius Chrzanowski, Pier Dalas, Andrés Del Castillo, Iyad Dwaier, Gerassim Gerassimov, Bareon Hong, Ivaylo Ivanov, Sascho Jelev, Carlos Nogueira, Atanas Ouroumov, Vesselin Ouroumov, David Eui Bum Park, Dietmar Renner, Pietro Santucci, Rolf Scheider, Samuel Thompson

Inkinen, Alexander Janos, Georg Köhler, Andrea Marcon, Ion Marin, Mario Venzago, Antoni Wit SOLISTINNEN / SOLISTEN Robin Adams, Olivier Alvarez, Kit

Armstrong, Marie-Claude Chappuis, Miriam Clark, Veronika Eberle, Ensemble Corund, Marcelo Giannini, Benjamin Grosvenor, Ivo Haag, Rachel Harnisch, Maximilian Hornung, Alina Ibragimova, Svetlana Ignatovich, Steven Isserlis, Fióna-Aileen Kraege, Wladimir Lawrinenko, Xavier de Maistre, Doris Mende, Roger Muraro, Oratorienchor Bern, Sophie Rennert, Daniel Schädeli, Andrè Schuen, Adrienne Soòs, Uwe Stickert, Lars Vogt, Kai Wegner, Tomasz

THEATERPÄDAGOGIK N. N. MUSIKPÄDAGOGIK Anja Loosli

KLARINETTE Walter Stauffer (Solo), Bernhard Röthlisberger

de Groot, Sarah Hübscher, Martina Hunziker, Jahel

(Solo, Bassklarinette), n.  n. (Solo, Es-Klarinette), Urs Etter

Manz, Rebecca Beatrice Müller, Anne Neustupny,

(Bassklarinette), Gábor Horváth (Es-Klarinette)

Isabelle Schorer, Anja Stapelfeldt, Ursula Zumbach

FAGOTT Monika Schneider (Solo), Heidrun Wirth-Metzler

FÜHRUNGEN Gabriele Bieri, Andrea Ceschia, Philipp

(Solo), Axel Benoit (Solo), Norihito Nishinomura (stv.

Mamie

Solo, Kontrafagott), n.  n. (Kontrafagott) HORN Olivier Alvarez (Solo), Olivier Darbellay (Solo),

Christian Holenstein-Mende (Solo), Sebastian Schindler (stv. Solo), Denis Dafflon, Daniel Lienhard, Matteo

KAUFMÄNNISCHE DIREKTION KAUFMÄNNISCHER DIREKTOR Anton Stocker  * ASSISTENZ DES KAUFMÄNNISCHEN DIREKTORS Sabrina

TANZCOMPAGNIE KONZERT THEATER BERN

Zagorski, Frank Peter Zimmermann

Ravarelli, Peter Szlávik

DIREKTORIN TANZ Estefania Miranda *

1. VIOLINE Alexis Vincent (1.  Konzertmeister), n.  n.

TROMPETE Jean-Jacques Schmid (Solo), Milko Raspanti

DRAMATURGIE & PRODUKTIONSLEITUNG TANZ

(1.  Konzertmeister), Isabelle Magnenat (2.  Konzertmeiste-

(Solo), Olivier Anthony Theurillat (stv. Solo), n.  n.

Dr. Christoph Gaiser

rin), Fióna-Aileen Kraege (2.  Konzertmeisterin), Theresa

POSAUNE Stanley Clark (Solo, Altposaune), Wassil

PROBENLEITUNG / ASSISTENZ Linda Magnifico

Bokány (2. Konzertmeisterin), Anara Baimukhambetova,

Christov (Solo, Altposaune), n.  n. (stv. Solo), Justin Clark

MITARBEITER IT Florian Hünig

Sandrine Canova, Jeanne de Ricaud, Aina Hickel,

(Bassposaune), n.  n. (Bassposaune)

KURIERE Dursun Aglamaz, Vinh Nguyen Ngoc

Anna Holliger, Alexandru Ianos, Stefan Meier, Mariam

TUBA Daniel Schädeli (Solo)

PERSONALLEITUNG Regula von Niederhäusern

HARFE Line Gaudard (Solo), Cornelia Lootsmann (Solo,

PERSONALFACHFRAUEN Carmen Aerni, Deborah Amaree

stv. Solo)

Chansorn

PAUKE / SCHLAGZEUG Franz Rüfli (Solopauke), Mihaela Despa

LOGE Zsuzsanna Holczer (Leitung), Gertrud Funk,

(Solopauke), Peter Fleischlin (stv. Solopauke), Michael

Daniela Funke, Edith Liechti, Ursula Tochev-Reck,

Meinen

Stefanie Wirth

KURATIERUNG / MANAGEMENT Estefania Miranda TÄNZERINNEN / TÄNZER Angela Demattè, Rebecca Journo,

Olive Lopez, Nozomi Matsuoka, Kalin Morrow, Izabela Orzelowska, Izumi Shuto, Norikazu Aoki, Winston Ricardo Arnon, Milan Kampfer, Evan Schwarz, Florian Teatiu, Yu-Min Yang ELEVINNEN / ELEVEN Magdalena Laudan´ska, Marieke

Monquil, Ruud Sanders

Nahapetyan, Michael Rubeli, Christian Scheurlen, Leslie Touret, György Zerkula, n.  n. 2. VIOLINE Anouk Theurillat (Solo), n.  n.(Solo),

Wei-Zhong Lu (stv. Solo), Francis Roux (stv. Solo), Susanne Baumgartner, Teodora Dimitrova, Katia Giubbilei Alvarez, Cornelia Hauser-Ruckli, Regula Hunger, Romain Hürzeler, Georg Jacobi, Filipe

Curschellas BUCHHALTUNG Claudia Etter KAUFMÄNNISCHE MITARBEIT Alexandra Buchschacher

ORCHESTERWARTE Daniel Würgler, Nermin Halilovic,

BALLETTPIANIST Abdiel Montes de Oca

Johnson, Wen Lu-Hu, Julien Mathieu, Ingrid

Elisabeth Niederhäuser, n.  n.

TECHNISCHE DIREKTION

CHOREOGRAFIE Estefania Miranda, Gilles Jobin, Guy

Schmanke

BIBLIOTHEK Julia Christiansen

TECHNISCHER DIREKTOR Reinhard zur Heiden  *

Weizman & Roni Haver, Gewinner der Berner

VIOLA Yutaka Mitsunaga (Solo), Julia Malkova (Solo),

Tanzpreise 2015, Internationale ChoreografInnen,

Thomas Korks (stv. Solo), Yang Lu (stv. Solo), Olivier

LEITER BÜHNENBETRIEB Claude Ruch

Tänzerinnen und Tänzer der Compagnie

Bertholet, Johannes von Bülow, Emanuel Bütler,

LEITER WERKSTÄTTEN Andreas Wieczorek

*  Mitglied der Geschäftsleitung |  **  Als Gast |  ***  Teilzeitengagement

STELLVERTRETER DES TECHNISCHEN DIREKTORS / 


231

230 LEITERIN KOSTÜM & MASKE Franziska Ambühl

REQUISITE

KOSTÜM UND MASKE

REINIGUNG VIDMARHALLEN Eric Castro, Sumaira Javed

ASSISTENTEN DER TECHNISCHEN DIREKTION Markus Inäbnit,

LEITER REQUISITE Thomas Aufschläger

FUNDUSVERWALTER Heinz Allemann

Ahmed

Barbara Nyffeler

REQUISITEURINNEN Tabea Bösch Ruch, Gabriela Hess,

MITARBEITERINNEN FUNDUS Regula Hug, Christina

REINIGUNG FELSENAU Natalia Räber

Cora Liechti, Karin Meichtry, Barbara Salchli

Matthys, Sybille Welti

MODISTINNEN Caroline Buchs, Marina Fröhlin

BESUCHERSERVICE & GASTRONOMIE

BÜHNENBETRIEB DEKORATION BÜHNENTECHNIK 1. BÜHNENMEISTER Paolo Rütti BÜHNENMEISTER David Grütter, Vinzenz Kocher,

Bernhard Spielmann 1. SCHNÜRMEISTER Roger Grandi SCHNÜRMEISTER Rudolf Schneider, Jürg Streit BÜHNENTECHNIKER & -TECHNIKERIN Beat Brunner, Peter

DAMENSCHNEIDEREI

Jens Breder  *

1. DEKORATEUR Martin Bieri

DAMENGEWANDMEISTERIN Gabriela Specogna

GASTRONOMIE FOYER STADTTHEATER Josy Grüter (Leitung),

DEKORATEURE Philippe Eggler, Vinzenz Hermann,

1. DAMENSCHNEIDERIN Bettina Brunold

Margrit Albisser, Antoinette Renée Balsiger-Donat,

Thomas Wittwer

SCHNEIDERINNEN Carmen Amsler, Nina Bollinger, Katrin

Schilt, Aline Schroth, Elvira Szabo, Nuria Trüb WERKSTÄTTEN

Egger, Daniel Gauch, Stefan Gautschi, Fabio Kohli,

SCHREINEREI

Thomas Kym, Urs Liechti, Pascal Lindenmann, Urs

LEITER SCHREINEREI Markus Basler

Marti, Daniel Murbach, Josquin Pellet, Stefan Romig,

1. SCHREINERIN Rose Marie Hintermeister

Francesco Scaramuzzo, Matthias Schaller, Rolf Solèr, Jozsef Toth, Hans Ruedi Wenger, Carla Wiedmer PROBEBÜHNENWART Urs Gertsch

SCHREINER Bruno Blaser, Dominik Lehmann Flury,

Nicola Mangione, Walter Rohrer

SCHLOSSEREI VIDMARHALLEN LEITER VIDMAR Marc Brügger STELLVERTRETER DES LEITERS VIDMAR Jean-Claude Bögli BÜHNENTECHNIKER VIDMAR Matthias Bucher, Simon

Pinter, Christoph Ramseier, André Renaud

BELEUCHTUNG LEITER BELEUCHTUNG Karl Morawec STELLVERTRETER DES LEITERS BELEUCHTUNG Bernhard Bieri

LEITER SCHLOSSEREI Marc Bergundthal SCHLOSSER Urs Mumenthaler

AUDIO / VIDEO LEITER AUDIO / VIDEO Bruno Benedetti TONTECHNIKER Urs Haller, Sebastian Hundius,

Urs Kohli, Marcel Schneider VIDEOTECHNIKER Michael Ryffel

Claudia Röder, Rosa Schindler Baumgartner, Marionna

HERRENGEWANDMEISTERIN Mariette Moser

Schmid

1. HERRENSCHNEIDER Thomas Eberhard

GASTRONOMIE VIDMAR Ruth Kreuter Blatter (Leitung),

SCHNEIDER / SCHNEIDERINNEN Magdalena Flückiger,

Selia Batliner, Hanna Marchand, Andrea Peter,

Mahmud Hamidi, Raphaela Leuthold, Jeannine

Rosa Schindler Baumgartner

Lindegger, Brigitte Pilleri-Rieder

KANTINE Yvonne Leuenberger (Leitung), n. n. (Koch),

ANKLEIDEDIENST Eva Hostettler, Yvonne Leuenberger,

Maya Aubort-Obrist, Françoise Dettwiler, Sylvia

Judith Moser, Nadine Mrkwitschka, Françoise Mumenthaler, Barbara Tonietti, Vania WyssenIvanova, Eveline Zehnder

CO-LEITUNG MALSAAL Susanna Hunziker / Lisa Minder

LEITERIN MASKE Carmen Maria Fahrner

1. THEATERMALER Daniel Eymann

1. MASKENBILDNERIN Sibylle Langeneck-Dekumbis

Astrid Fuchs Huker, Hemantha Humbel, Marcel Schindler, Marie-Louise Tochev BESUCHERSERVICE Stefanie Wirth (Leitung), Katherina

Rebekka Christ, Anthonie De Groot, Jonin Dobi, Dominique Feller, Eva Feuz, Margrit Freiburghaus, Camille Hegi, Jonas Hirschi, Aline Höchli, Sylvia Hubmer, Sarah Hübscher, Sonia Hutt, Aranka Kanyo,

THEATERMALERINNEN Barbara Bono, Barbara Enz,

MASKENBILDNERINNEN / MASKENBILDNER Elke Bardolatzi,

Daniela Keller, Elena Leumann, Mirjam Liechti,

Susanne Kolbow

Gabriele Basler, Heike Bechtold, Bert Hoffmann,

Liberata Loforti, Melania Loforti, Hedwig Lutz,

KASCHEURIN / KASCHEUR Mirjam Ramser, Benedetto

Martina Jans, Anja Wiegmann, Rainer Wolf

Rebecca Müller, Peter Neustupny, Tatjana

THEATERMALERIN IN AUSBILDUNG Céline Klingelhöfer

Philippe Vonlanthen, Patricia Zwahlen

Frey, Pia Hofmann, Franziska Iseli-Stauffer, Janine von Niederhäusern, Anja Nordieker, Heidi Puliafito,

MASKENBILDNEREI

STELLWERKBELEUCHTER Christian Aufderstroth, Reto

BELEUCHTER & BELEUCHTERIN Marc Binz, Udo Hoppe,

Damiano Curschellas, Anna Rosa Fischbach, Maria

HERRENSCHNEIDEREI

MALSAAL

Ruocco

Mirshahi

Nicole Benz, Marianna Brechbühl, Irene Bühler-Marti,

Biancone, Adelheid Binggeli, David Boss, Lucia Bühler,

1. BELEUCHTER Rolf Lehmann

Dietrich, Daniel Gräub, Hanspeter Liechti, Jamshid

LEITER KOMMUNIKATION, TICKETING & BESUCHERSERVICE

LEITER DEKORATION Daniel Mumenthaler

Niederhäuser, Tabea Nordieker, Delia Petteruti, HAUSDIENST HAUSMEISTER Ugo Jametti

BÜHNENBILD- & KOSTÜMASSISTENZ

1. BETRIEBSELEKTRIKER Franco Siliberti

BÜHNENBILDASSISTENZ Konstantina Dacheva, Janine

BETRIEBSELEKTRIKER Florian Hünig

Fischer, Andrea Zurfluh

HAUSREINIGUNGSDIENST Daniela Bachofner-Hinni,

KOSTÜMASSISTENZ Anouk Bonsma, Maya Däster,

Eleonora Bartucci, Magribe Dzemaili, Pasang Tendu

Lea Nussbaum

Getetsang, Margrit Lehmann, Vinh Nguyen Ngoc, Marianne Padrun, Perihan Ucur Aydin

Svenja Ravioli, Simone Schalk, Marcel Schindler, Yagmur Turunc, Franziska Vollenwyder, Myrta Wyss, Monique Zehnder VERANSTALTUNGSDIENST Angelo Bartolotta, Noaman Ben

Bader, Frederic Coulin, Jakob Kirchmeier, Dominique Ruppen


The bianca Story: Lorenz Rutigliano, JoĂŤl Fonsgrive, Elia Rediger, Anna Gosteli, Fabian Chiquet


J眉rg Wisbach (Schauspieler), Fi贸na-Aileen Kraege (2. Konzertmeisterin) TST-Fitness, Bern


236

STIFTUNGSRAT KONZERT THEATER BERN Dr. Benedikt Weibel (Präsident) Dr. Marcel Brülhart (Vizepräsident) Guy Jaquet (Vizepräsident) Katrin Diem Dominique Folletête

IMPRESSUM

einfach persönlich. einfach anders. einfach bärtschi.

237

herausgeber Konzert Theater Bern intendant Stephan Märki redaktion Kommunikation, Dramaturgie, Intendanz

konzept und gestaltung formdusche, Berlin foto-konzept Silvia Merlo, Ulf Stengl produktionsleitung foto Severin Barmettler fotos Silvia Merlo, Ulf Stengl (S. 2-5, 14/15, 30-33,

Markus Hongler

68-71, 90-93, 98/99, 116-119, 127, 172-175, 194-197, 222-

Peter Stämpfli

225, 234/235); Andreas Greber (S. 1, 66/67, 89, 130/131); Philipp Zinniker (S. 16/17, 26).

ensemble-portraits/gastkünstler: Matthias Horn, Philipp Zinniker, zVg Agenturen merci! locationpartner Alpines Museum Bern | Bächli Bergsport Bern | Bernapark Stettlen | Bernisches Historisches Museum | Botanischer Garten | Hotel Bellevue Palace Bern | Kino Capitol Bern | Französische Kirche Bern | Café des Pyrénées | Chäsbueb Bern | Kontur Coiffeur Bern | SBB | TST-Fitness, Bern

druck Stämpfli Publikationen AG inserate inMedia Services AG, Bern

redaktionsschluss April 2015 Änderungen vorbehalten

noitkefreP ni tnemniatretnE emoH setnegilletni dnu setztenrev - tnemniatretnE emoH selaidemitluM dnu gnutareB ednessafmu nenhI teteib nnamnehcliK .nenhoW .etobegnA evitkartta

59 essartsnreB nreB-ztasrheK 2213 51 51 369 130 nofeleT hc.nnamnehclik.www

.n60, ebinfo@baertschi.ch, elrE .nereiborP .www.baertschi.ch nehcielgreV zeitglockenlaube 6, 3000 bern 7, telefon 031 329 60


Kultur und Kunst im Viktoria

Wir engagieren uns im Bereich Kultur und Kunst um das Zusammenleben und Wohlfühlen unserer Bewohnerinnen und Bewohner zu fördern und gleichzeitig das Alterszentrum Viktoria zu einem Ort der Begegnung zu machen. Unser abwechslungsreiches Kulturprogramm bietet klassische Konzerte, Lesungen, Referate und Aufführungen. Informieren Sie sich über aktuelle Veranstaltungen: www.az-viktoria.ch/veranstaltungen. Alterszentrum Viktoria AG Pflegezimmer, Wohnen mit Dienstleistungen, Tageszentrum, Spitex, Restaurant Schänzlistrasse 63, 3000 Bern 25, Telefon 031 337 23 13, www.az-viktoria.ch


DER NEUE DISCOVERY SPORT

DAS ABENTEUER STECKT IN UNSERER DNA. landrover.ch

Mit der flexiblen Sitzanordnung 5+2, 1’698 Liter Stauraum, intelligenten Fahrsystemen und wegweisenden Technologien wie Fussgängerschutzsystem meistert der neue Discovery Sport jedes Abenteuer. Und mit seiner schlanken, aerodynamischen Silhouette macht er dabei immer eine gute Figur. Wecken Sie jetzt den Abenteurer in Ihnen und besuchen Sie uns für eine Probefahrt im neuen Discovery Sport.

Emil Frey AG, Autocenter Bern Milchstrasse 3, 3072 Ostermundigen, Telefon 031 339 44 44 www.emil-frey.ch/bern W W W. N OT ENS T EIN .CH Abb. Discovery Sport 2.2 SD4 (Automatik) 4x4 HSE Luxury (5 Plätze): Mix-Verbrauch 6,1 l/100 km, 161 g CO2/km, Effizienzkategorie D. Durchschnittlicher CO2-Ausstoss aller in der Schweiz immatrikulierten Neuwagen: 144 g/km.


WoRk / LIfE BaLaNCE Im möBELsoRTImENT Heutzutage sind Wohnen und Arbeiten nicht mehr streng getrennt. Wir unterstützen Sie mit unserem breiten Know-how und Leidenschaft dabei, die Balance zu finden.

BRECHBÜHL INTERIEUR Brechbühl Interieur AG Hauptstrasse 54, CH-2560 Nidau www.brechbuehlinterieur.ch Berner Theater_120_190x130_120 10.03.15 10:27 Seite 1 Konzert_def_Theater_und_Synphonieorchester_Bern_190x128mm.indd 1

27.02.13 18:12

Home Entertainment in Perfektion Multimediales Home Entertainment - vernetztes und intelligentes Wohnen. Kilchenmann bietet Ihnen umfassende Beratung und attraktive Angebote.

STändige AnnAHMe von KunSTgegenSTänden geMälde AquArelle SCHweizer KunST grAFiK SCHMuCK SKulpTuren AnTiquiTäTen •

Bernstrasse 95 3122 Kehrsatz-Bern Telefon 031 963 15 15 www.kilchenmann.ch

AuKTionen

iM

MAi

und

noveMBer

Monbijoustrasse 30/32 CH-3001 Bern Telefon 031 560 10 60 Fax 031 560 10 70 •

Vergleichen. Probieren. Erleben.

www.dobiaschofsky.com

info@dobiaschofsky.com


Haben wir je wieder freie Sicht aufs M端nster?


AUS ERFAHRUNG WACHSEN.

LAMPENFIEBER

F端r Generationen. Sparkasse, Hypothekar- und Privatbank. Niederlassung Bern Zytglogge. Kornhausplatz 6, Tel. 031 328 30 00. termin@aekbank.ch

Aus Erfahrung www.aekbank.ch

APPLAUS


Jonas Kaufmann, Cecilia Bartoli, Zubin Mehta/Israel Philharmonic Orchestra, Sir Andràs Schiff, Jean-Yves Thibaudet, Erwin Schrott, Sol Gabetta, Patricia Kopatchinskaja, Khatia und Gvantsa Buniatishvili, Philippe Jordan/Wiener Sinfoniker, Daniil Trifonov, Ivan Fischer/Sinfonieorchester Basel, Kristjan Järvi/Gstaad Festival Orchestra

Telefon 033 748 81 82

www.gstaadmenuhinfestival.ch

UMHANG AB, VORHANG AUF! Coiff Your Success bringt Kunst auf Ihren Kopf. Mit einem glanzvollen Haarschnitt unseres Ensembles ist Ihnen beim nächsten Auftritt die Hauptrolle sicher.


Seniorenwohnungen mit Service

Wohnen mit fantastischem Weitblick Im Wohnzentrum Résidence vermieten wir attraktive und lichtdurchflutete Seniorenwohnungen mit Service. Die 1½- und 2½-Zimmer-Wohnungen am Niesenweg 1 in Bern sind totalsaniert und ab sofort bezugsbereit. Zögern Sie nicht und vereinbaren Sie noch heute einen Besichtigungstermin. Matthias Laich, Geschäftsleiter Wohnzentrum Résidence, freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme per Telefon 031 300 36 36 oder E-Mail matthias.laich@seniocare.ch.

«Wir bieten Menschen mit ihrer Geschichte ein Zuhause.»

Résidence Wohnzentrum · Bern

Niesenweg 1 3012 Bern

Tel. +41 31 300 36 36 www.seniocare.ch

komfortabel und unabhängig wohnen Wir helfen Ihnen rasch und unkompliziert aus der Patsche. www.mobi.ch


Wir wĂźnschen gute Unterhaltung

So lustig, im Kinderhort des Konzert Theater Bern: geĂśffnet bei SonntagNachmittagvorstellungen.


www.bka.ch GIUSEPPE VERDI Rigoletto . DVD

SERGEJ RACHMANINOW Klavierkonzerte Nr. 1 bis 4 und Paganini-Variationen 3 CDs, erhältlich ab Herbst 2015

Jeden Mittwoch im Anzeiger Region Bern

Fitness Plus Mehr als Fitness Fitness auf über 1000 m2, Group Fitness Kurse, Wellness, Solarien und Personaltraining – all das und noch mehr finden Sie im Fitness Plus. Unsere engagierte und fachkundige Betreuung ist Ihr persönliches Plus. FITNESS PLUS Effingerstrasse 12 3011 Bern Tel. 031 382 26 66 infoplus@fitness-plus.ch www.fitness-plus.ch

RICHARD WAGNER Vorspiele und Zwischenspiele aus Parsifal, Götterdämmerung, Die Walküre, Die Meistersinger von Nürnberg, Tristan und Isolde, Lohengrin, Tannhäuser, Rienzi, Das Liebesverbot, Die Feen . 2 CDs HECTOR BERLIOZ Symphonie fantastique . CD

Erhältlich weltweit im Handel und auf www.philharmonia-records.ch


Burgerliche Ersparniskasse Bern Genossenschaft

THE SPA SPA THE EntdeckenSie Siedie dieVielfalt Vielfalt unseres unseres Leading Spa: Entdecken WohltuendeMassagen Massagenund undkosmetische kosmetische Anwendungen Anwendungen ■■Wohltuende an365 365Tagen Tagenim imJahr Jahr ■■an

Beiden denBehandlungen Behandlungensetzen setzen wir wir auf auf erlesene erlesene Luxusprodukte Luxusprodukte der ■■Bei der inovativenKosmetikfirma Kosmetikfirma«Sothys «Sothys Paris» Paris» ■■inovativen Tageseintrittefür fürexterne externeGäste Gäste ■■Tageseintritte Hotel Schweizerhof Bern Hotel Schweizerhof Bern Bahnhofplatz 11, 3001 Bern Bahnhofplatz 11, 3001 Bern Tel. +41 (0)31 326 80 99 Tel. +41 (0)31 326 80 99 spa@schweizerhof-bern.ch spa@schweizerhof-bern.ch www.schweizerhof-bern.ch/the-spa www.schweizerhof-bern.ch/the-spa

Die etwas andere, regional tätige Berner Bank. Kompetenz, Tradition und Unabhängigkeit sind unsere Grundwerte.

A APPSS EEH HTT

Diese ‚Tradition mit Zukunft‘ –iVunser Leitsatz –E :apS gnidaeL sereessn u t l a f l e e i d e i S n e k c e d t n nu tlafleiV eid eiS nekcedtnE und die Nähe zu unseren Kunden aus der Region neeg gn nu ud n dn neew wn nA A eeh hccssiitteem mssookkddnnuunneeggaassssaaM MeeddnneeuutlthlhoW oW■■ sind unsere Stärken. rrhhaaJJm aa■■ mi inneeggaaTT556633nn ku ud do orrp pssu ux xu rreedd eettk uL L een neesseellrree ffuuaa rriiw w nneezztteessnneeggnnuuld ldnnaahheeBBnneeddieiB eB■■ Wir freuen uns, Sie bei uns begrüssen zu dürfen. »»ssiirraaPP ssyyhhttooSS««aam nn i i■■ mrrfifikkitietem mssooKKnneevvitiatavvoo eettssääG aa TT■■ Geennrreettxxeerrüüffeetttitri rtn tnieiesesg eg

Marktgasse 37, Postfach 6362, 3001 Bern nreB03 fohr60 eziewhcS letoH Telefon 031 / 312 03 12, Fax 031 / 312 nreB fohreziewhcS letoH nreB 1003 ,11 ztalpfohnhaB www.burgerliche-ek-bern.ch nreB9910080362,1311z3t)a0l(p1f4o+hn.lehTaB 99 08 623 13)0( 14+ .leT hc.nreb-fohreziewhcs@aps hc.nreb-fohreziewhcs@aps aps-eht/hc.nreb-fohreziewhcs.www aps-eht/hc.nreb-fohreziewhcs.www


6

Izumi Shuto, Izabela Orzelowska, Angela Demattè (Tänzerinnen) Waisenhausplatz

Uhren · Schmuck · Goldschmiede · Uhrmacher Spitalgasse 14 · Bern · Telefon 031 311 23 67 · zigerli-iff.ch

Konzert Theater Bern Saisonbuch 2015.16  

Die Spielpläne von Musiktheater, Tanz, Schauspiel sowie das Konzertprogramm des Berner Symphonieorchesters.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you