Page 1

VA L E R I E S C H M I DT AT A N T I P O D E S


VALERIE SCHMIDT AT ANTIPODES

c/o Kulturkirche Ost, Kรถln, September 2015


In der Ausstellung „At Antipodes“ in der Kulturkirche Ost in Köln zeigte Valerie Schmidt die Serie „SYNCOPE“, in der sie sich auf den in Ohnmacht fallenden Körper, auf seine Pose im Ungleichgewicht konzentriert. Die Serie zeigt eine junge Frau, die in Ohnmacht fällt. Die Frauenfigur wurde aus der ursprünglichen Aufnahme ausgeschnitten, in welcher sie von einem Mann gehalten wurde, von dem nun nur noch die Arme und Hände zu sehen sind. Wie zusätzliche Körperteile hängen diese an ihr und verwandeln die Figur in ein amorphes Wesen, welches sich selbst während des Fallens in Balance hält. Valerie Schmidt nutzt hier die Möglichkeiten der Fotografie, die Realitätsabbildung zu transformieren und somit den menschlichen Körper praktisch als Skulptur weiter zu bearbeiten. Ausgangspunkt und Referenz für diese Serie ist ein Gemälde von André Brouillet aus dem Jahr 1887, in der eine bewusstlose Patientin von einem Arzt gehalten und vor angereisten Kollegen aus ganz Europa zur Schau gestellt wird. In der Klinik Salpêtrière in Paris, einer Klinik mit bis zu 4000 Patienten, hielt der führende Arzt für Hysterie, Jean-Martin Charcot, Ende des 19. Jahrhunderts im hauseigenen Amphitheater skurile Veranstaltungen ab, bei denen er seinen Kollegen diverse Gebärden von Hysterikerinnen vorstellte - natürlich nur zu Forschungszwecken, wie er versicherte - Hysterie, einer wie damals angenommen angeblich ausschließlich weiblichen Krankheit, für die es heute etliche unterschiedliche Diagnosen gibt, Krankheiten die eben keineswegs nur bei Frauen auftreten.


best of I Holz/Leinw채nde/Farbe 120x80x130 cm, 2015


Valerie Schmidt geboren 1982 in Düsseldorf, Fotografiestudium an der Folkwangschule Essen Erasmusstipendium an der Kunsthochschule Bergen, Norwegen 2104 2013 2011 2011 2010 2009 2009 2009 2007 2007

Stipendien und Preise shortlisted for portfolio review, Düsseldorf Birthrites Collection, Shortlist2012 Kolga Tblisi Photo Award, Shortlist Best Moment Selected Views, Katapult¡, 2. Platz Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Lukas, gefördert durch das Land Mecklenburg-Vorpommern Mainzer Kunstpreis, Top 10 / Fotosommer Stuttgart, Finalistin Reisestipendium, Feldstärke International für Paris, Essen und Los Angeles Welde Nachwuchsförderpreis Hidden Places, Via Regia, Residenz, Görlitz Erasmusstipendium an der Kunsthochschule Bergen, Norwegen F-Stop Fotofestival, Finalistin

Ausstellungen (seit 2012) 2015 At Antipodes, Kulturkirche Ost, Köln, solo exhibition Pin Up, Pavlow´s dog, Berlin 2014 artsho 5, Space Debris, Istanbul Mitteilungen, Monat der Fotografie, Strahler, Berlin P/ART, Phönixhallen, Hamburg chronoform#2, Tier, Olga, Wuppertal 20 Jahre Weldekunstpreis, Stadtgalerie Mannheim „langes stilles volt“, with Charlotte Warsen and Valentin Emil Lubberger, Sammlung Philara, Düsseldorf 2013 Progamer, Kaiku Galleria, Helsinki / irthrites Collection, MediaCityUK, The Egg Suite and Gallery, Manchester 2012 Small but beautiful, Koeln Art, Cologne / Was hindert uns noch?, Strahler, Berlin / Dreizig Festival, Agora, Berlin / Gute Fotos - guter Zweck, Freelens Galerie, Hamburg EIN Magazine, Liebig 12, Berlin Tblisi Photofestival, Tblisi, Georgia Katalog Museum Abtei Liesborn, Liesborn


Diese Dokumentation erschien zur Ausstellung Valerie Schmidt / At Antipodes / Fotografie

KOELN-ART-PROJECTS c/o Kulturkirche Ost, Köln September 2015 © Koeln-Art + Valerie Schmidt / Köln 2015 Valerie Schmidt Syncope 1-8, 2013, 18x24 cm, Baryt print, gerahmt, Edition 5 (+2AP) Serie: 1.800,- € Preis incl. Rahmung mit Museumsglas auf Anfrage. Die Ausstellungsversion wurde auf Fahnen auf 160 cm Breite vergrößert gedruckt.

Kontakt: KOELN-ART / Volker Hilgert Waldhausstr. 14 / 51069 Köln 0174.1778907 hilgert@koeln-art.de www.koeln-art.de


Catalog KOELN-ART-PROJECTS / Valerie Schmidt - At Antipodes - Cologne 2015  

Documentation Exhibition Valerie Schmidt / At Antipodes / KOELN-ART-PROJECTS , Cologne 2015