Page 1

Carte

A La Carte

®

a LA

Restaurants I Weine I Rezepte I Hotels I Reisen

Hotel- und Restaurant-Tipps Pfalz SchleswigHolstein Die Wachau

Urlaub in Deutschland Heft 9 September 2020

Deutschland A 8,– Luxemburg A 9,20, Italien A 10,50 Belgien A 9,20, Spanien A 10,50 Schweiz SFR 11,00

Hotel König Ludwig – das Wellness & Spa Resort im Allgäu


High-End-Zahnklinik trifft auf exzellentes Suiten-Hotel

Exklusives Übernachten und ästhetische Zahnmedizin auf höchstem Niveau

VOSS VILLA Wilhelm-Seyfferth-Straße 2 · D-04107 Leipzig www.voss-villa.com · www.voss-klinik.com · www.white-lounge.com


Editorial

A La Carte

Die anhaltende Coronakrise hat den Trend zum Urlaub im eigenen Land erheblich verstärkt. Im letzten Jahr verbrachten ca. 25 Prozent der Bundesbürger ihren Urlaub in Deutschland, dies wird sich in diesem Jahr zweifellos bedeutend steigern, Deutschland ist dieses Jahr das unangefochtene TopReiseziel, Prognosen gehen von fast 40 Prozent aus. Trotz dieses Booms können die Hotels die Ausfälle, die sie in den Monaten März, April und Mai erlitten haben, wohl nicht vollständig kompensieren. In unseren heimischen Gefilden gibt es von der Nordsee bis nach Oberbayern so viele gastfreundliche Hotels zu entdecken, vielleicht hält dieser Trend ja denn auch für die Zukunft an. Neben einigen der empfehlenswerten Feriendomizile stellen wir Ihnen mit der Pfalz eine Wein- und Genießer-Region vor, die insbesondere im Spätsommer und dann zur Wein­lese zu besonders genussvollen Aufenthalten einlädt. Passionierte Winzer und eine hervorragende Gastronomie sind die Highlights dieser sonnenverwöhnten Region mit ihren sanften Hügeln und lieblichen Weinbergen. Wer frische Seeluft und vitalisierendes Meerwasser bevorzugt, wird sich in Schleswig-Holstein rundum wohlfühlen. Auf den Speisekarten ist meistens fangfrischer Fisch der Star, aber auch zartes Deichlamm und jede Menge bester regionaler Produkte lassen alle Feinschmecker zu ihrem Recht kommen. Auf der Reise-Hitliste der Genießer ist die Wachau nicht wegzudenken. Die naturschöne Landschaft im und um das Tal der Donau zwischen Melk und Krems in Niederösterreich liegt etwa 80 Kilometer westlich der Bundeshauptstadt Wien. Im Jahr 2000 wurde sie als Kulturlandschaft Wachau mit den Stiften Melk und Göttweig sowie der Altstadt von Krems in die Liste des UNESCO-Weltkultur- und -naturerbes aufgenommen. Auf 1344 Hektar, teils auf steilen Terrassen, wachsen hier unverwechselbare Weine heran, die ab dem Jahrgang 2020 als Wachau DAC deklariert werden dürfen. Die besten Lagen erbringen einige der größten Weißweine der Welt mit jahrzehntelangem Entwicklungspotenzial, allen voran Grüner Veltliner und Riesling. Last, but not least entführen wir Sie unter unserer Rubrik „Travel à la carte“ zu wunderschönen Domizilen von der Steiermark bis hin zu einem traumhaften, gerade eröffneten DesignHotel auf Kreta, das mit seiner authentischen, griechischen Farm-to-Table-Küche auch ein perfektes Reiseziel für Genießer ist. Herausgeber Thomas und Martina Klocke


Carte

Zum Titel: Urlaub in Deutschland – Hotel König Ludwig im Allgäu

A La

Im Jahr 2019 wurde die einzigartig groß­zügige König-Ludwig-Urlaubswelt nach

erscheint monatlich im

großem Umbau um weitere sieben High-

Klocke Verlag GmbH Höfeweg 40, D-33619 Bielefeld Fon: +49 - (0) 5 21 - 9 11 11-0 Fax: +49 - (0) 5 21 - 9 11 11-12 Internet: www.klocke-verlag.de E-Mail: info@klocke-verlag.de

lights reicher. Sozusagen ein Geburtstagsgeschenk zum 40. Jubiläum im Herbst 2020 von Gastgeberfamilie Lingenfelder an ihre treue Gästeschar. Mittelpunkt des Hauses sind die neue Rezeption und Lobby mit

Her ausgeber Thomas & Martina Klocke

vielen Sitzmöglichkeiten, Kaminlounge und einer einladenden, überdachten Vor-

Ver antwortlich für den Inhalt Thomas Klocke Anzeigenleitung Thomas Klocke Redaktion Gundula Luig-Runge, Sabine Herder, Bernd Teichgräber, Gabriele Isringhausen Gr afikdesign Sabina Winkelnkemper, Claudia Stepputtis Fotogr afie Ydo Sol, Klaus Lorke, Günter Standl, Florian Busch Bildbearbeitung Klocke Medienservice Holger Schönfeld, Birgit Lahode Titelfoto Das König Ludwig Wellness & SPA Resort Allgäu Produktion Claudia Schwarz, Diana Wilking Sekretar iat Annette Heidemann, Katrin Baumgart Vertr ieb Stephan Klocke Vertr ieb/Handel IPS Pressevertrieb GmbH Carl-Zeiss-Straße 5, D-53340 Meckenheim info@ips-d.de, www.ips-d.de Gesamther stellung Heidenreich Print GmbH, Bünde Gedruckt auf Magnogloss – ein Produkt der IGEPA Printed in Germany A LA CARTE ist ein eingetragenes Warenzeichen des Klocke Verlages. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, verboten. Anzeigenpreisliste vom 1. Dezember 2018

fahrt. Im Haus Alpenrose wurden sämtliche Zimmer und Suiten saniert und erhielten neues Interieur. Auch die Lilien-Lounge & Bar am See erstrahlt mit exklusiver Smokers-Lounge in neuem Glanz. Und der 4500 Quadratmeter große Schwanensee begeistert jetzt als Schwimmteich. Das und vieles mehr macht das Schwangauer Vier-Sterne-Superior-Resort zu einer gefragten Urlaubsadresse.

Titelthemen Urlaub in Deutschland

6

Hotels und Restaurants à la carte: Pfalz 28 Schleswig-Holstein 52 Wachau 74 AUSSERDEM News à la carte

4

Travel à la carte

84

Szene à la carte: Neuigkeiten aus aller Welt

104

Index September 2020

111

Vorschau Oktober 2020

112

Inhalt

A La Carte

Preise Einzelpreis: 8,– Euro, Jahresabo: 72,– Euro Abonnementbestellung beim Verlag Abonnement-Verwaltung Leserservice A La Carte PrimaNeo GmbH & Co. KG Postfach 10 40 40, D-20027 Hamburg Fon: 0 40 / 23 67 03 41 Fax: 0 40 / 23 67 03 01 E-Mail: alacarte@primaneo.de ISSN 0945-375X

Aus marktfrischen und regionalen Produkten kreiert der Küchenchef des Landhaus Carstens am Timmendorfer Strand bleibende Geschmackserlebnisse.


8

Eines der schönsten Urlaubshotels in Deutschland: Das König Ludwig Wellness & SPA Resort im Allgäu

16

Hideaway in Bayern:

Chiemsee Chalet

30

Refugium in der Pfalz:

Schloss Edesheim

54

Urlaub in Schleswig-Holstein:

Strandhotel Glücksburg

76

Genießen in der Wachau:

Hotel Restaurant Kirchenwirt


A La Carte

© Oesterreich werbung / Wolfgang Schardt, Anne-katrin Weber / Sebastian Stiphout

News

So schmeckt Österreich Österreich – das sind saftig grüne Wiesen und kristallklare Bergseen im Sommer, glitzernde Schneelandschaften im Winter, pittoreske Dörfer, zauberhafte Städte wie Wien oder Salzburg, endlose Wanderwege, Biker-Touren, das sind kulturelle Highlights und herzliche Gastgeber. Die kleine, feine Alpenregion bietet zu jeder Jahreszeit wunderschöne Erlebnisse. Österreich liegt ganz nah – geografisch, sprachlich, kulinarisch – ein Paradies für Naturliebhaber, Gourmets und Familien. Wer hier seine Ferien verbringt, der geht stets auch mit dem Gaumen auf Reisen. Bekannte Klassiker wie Tafelspitz, Wiener Schnitzel, Marillenknödel sind in aller Munde. Kinder verzichten freiwillig auf Pommes, lieben plötzlich Käsespätzle und Topfenpalatschinken. Initiativen wie die „Genussregionen“ unterstützen das kulina­ rische Erbe – vom Bregenzer Alp- und Bergkäse über den Waldviertler Graumohn bis zur burgenländischen Weidegans. Wenn der erste Kaiserschmarrn auf dem Teller duftet, der Grüne Veltliner im Glas schimmert und der Blick auf die atemberaubende Bergwelt fällt, dann ist das Urlaubsglück perfekt. Doch die Küche hat weit mehr zu bieten als ihre berühmten Spezialitäten. Haben Sie schon einmal sau-

4

A La Carte

ren Käse probiert oder eine Kärntner Hadntorte? Jedes Bundesland hat seine eigenen, typischen Köstlichkeiten. Eines aber ist allen Produzenten, Bauern und Köchen gemein: Sie legen größten Wert auf Respekt vor der Natur, Regionalität und Qualität der Lebensmittel. Dafür stehen die Menschen vom Senn bis zur Kräuterexpertin. Österreich ist mit 21,3 Prozent Bioland der Spitzenreiter in Europa. Wer wissen möchte, wie wilder Thymian duftet, wie Bienen ihren Honig produzieren, wer selbst Brot backen oder Hustenbonbons herstellen, einem Alm-Senner lauschen, sich im Kletterpark austoben, durch einen eiskalten Bach waten, im See abtauchen, zu Murmeltieren und Alm-Kühen wandern oder einfach unter einem Apfelbaum die Seele baumeln lassen möchte – alles ist möglich und fast alles begeistert auch kleine Entdecker. Landestypische Gasthäuser, gemütliche Ferienwohnungen, auf Kinder spezialisierte Hotels oder luxuriöse Domizile inklusive Kinderbetreuung und KidsClub laden zum Familienurlaub ein. Mit 39 Direktver­ bindungen aus vielen deutschen Städten verspricht die Anreise mit der Bahn Entspannung und Genuss vom ersten Moment an. r www.austria.info/de, to.austria.info/genussebook


Cretan Malia Park 7 Übernachtungen in einem Bungalow Poolview inklusive Halbpension, Flug nach Heraklion in Economy Class und Transfers ab/bis Flughafen ab 1.245 € pro Person

ONEFINEMOMENT GMBH MÜNCHEN | Sandstrasse 25 | D-80335 München | TEL: +49 89 45244950 | MOB: +49 151 40009185 INFO@ONFINEMOMENT.DE | WWW. ONFINEMOMENT.DE


Urlaub in Deutschland

A La Carte

Chiemsee Chalet

Urlaub in Deutschland Von der Nordseeküste bis zu den Alpen

6

A La Carte

Alpzitt – Chalets im Dorf


Aufregende Städte, traumhafte Gebirgslandschaften, Kraftorte am Meer – Urlaub in Deutschland, das bedeutet Vielfalt pur! Zu jeder Jahreszeit lohnt es sich, unsere wunderschöne Heimat zu entdecken. Zu den beliebtesten Reisezielen zählen sicherlich Nord- und Ostseeküste sowie Sylt und Rügen. Endlose Strände und gesunde Luft bieten Körper und Seele eine echte Atempause. Wanderer fühlen sich im Schwarzwald ebenso wohl wie im Harz oder in der Pfalz. Liebhaber edler Tropfen zieht es vielleicht nach Hessen oder in die Weinregionen am herrlichen Bodensee. Biker lieben das beschauliche Münsterland, Kulturinteressierte erkunden Brandenburg mit seinen unzähligen Schlössern. Eine beeindruckende Bergwelt, das Voralpenland mit glasklaren Seen, aber auch die Welt-Metropole München – das und vieles mehr erwartet Reisende in Bayern. Für welches Ziel Sie sich auch entscheiden – kulinarische Genüsse und herzliche Gastgeber sorgen dafür, dass Sie sich überall wohlfühlen werden.

Te x t : S a b i n e H e r d e r, G a b r i e l e I s r i n g h a u s e n , Gu n d u l a L u i g - R u n g e , B e r n d Te i c h g r ä b e r Fo t o s : K l a u s L o r k e , Yd o S o l , v o r g e s t e l l t e H o t e l s

Das König Ludwig Wellness & SPA Resort Allgäu

A La Carte

Romantik Hotel Bösehof

7


Titelstory

A La Carte

Königlich urlauben im Allgäu Das König Ludwig Wellness & SPA Resor t Allgäu


Im letzten Jahr hat die Gastgeberfamilie Lingenfelder kräftig investiert, damit das Allgäuer Ausnahme­ resort sich pünktlich zu seinem 40. Jubiläum eindrucksvoller und schöner denn je präsentiert. Gleich sieben Bereiche wurden aufwendig renoviert und punkten seit Dezember 2019 mit Top-Glanzlichtern wie dem 4500 Quadratmeter großen „Schwanensee“, dem größten Natur-Schwimmteich im deutschspra­ chigen Raum, der neuen Lilien Lounge & Bar, die jeder Metropole gut zu Gesicht stehen würde, oder dem neuen Herzstück des Hauses, der neu gestalteten Lobby mit Kamin-Lounge und großzügiger Rezeption. Te x t : S a b i n e H e r d e r, F o t o s : K l a u s L o r k e , D a s K ö n i g L u d w i g We l l n e s s & S PA R e s o r t A l l g ä u


Titelstory

A La Carte

Allabendlich kommt das König-Ludwig-Publikum in den wunderschön gestalteten Restaurantbereichen exklusiv in den Genuss eines FünfGänge-Abendmenüs mit erstklassigen korrespondierenden Weinempfehlungen.

10

A La Carte


O

h, es ist notwendig, sich solche Paradiese zu schaffen, solch poe­ tische Zufluchtsorte, wo man auf „ einige Zeit die Zeit, in der wir leben, ver­ gessen kann“, so philosophierte einst Kö­ nig Ludwig II. über seine Traumschlösser. Hätte der sagenumwobene König von Bayern die Chance gehabt, einmal ein paar Tage im Das König Ludwig Wellness & Spa Resort Allgäu zu verbringen, dann hätte er das exklusive HIDEAWAYS Hotel am Fuße seines Märchenschlosses Neuschwan­ stein garantiert an die Spitze seiner „Para­ diesliste“ gesetzt. Zumal der Rahmen, die wunderschöne Allgäuer Berglandschaft, auch seinen Idealvorstellungen von alpiner Idylle bis ins kleinste Detail entspricht. Umringt von Wiesen und Feldern, bietet das familiengeführte Ausnahmeresort auf rund sechs Hektar jede Menge Freiraum für wahrlich königliche Urlaubsfreuden. Die Gastgeberfamilie Lingenfelder hat in den letzten 40 Jahren alles dafür getan, ihr Haus an die sich verändernden Bedürfnis­ se ihrer anspruchsvollen Gäste anzupassen und ihnen in allen Bereichen stets nur das Beste zu bieten. Unter dieser Prämisse standen auch die groß angelegten Umbaumaßnahmen im letzten Jahr, mit denen sich das exklusive Hotel endgültig in die Top-Liga der Well­ ness-Hotel-Elite katapultiert hat. „Gemein­ sam mit dem Team haben wir intensiv über alle in den vergangenen Jahren ge­ äußerten Gästewünsche beraten“, betont Florian Lingenfelder, der das Haus in zwei­

Auftakt eines herbstlichen Feinschmecker-Menüs: Praline von der Gams an Almkräutern, Distel-Honig-Marinade und Malzgel.

ter Familiengeneration leitet. „Und auf die­ ser Grundlage haben wir den umfassenden Umbau im letzten Jahr geplant und ausge­ führt.“ Komplett neu gestaltet wurde dabei nicht nur die Visitenkarte des Hauses, die Lobby mit Kamin-Lounge und Rezeption, sondern auch viele Zimmer und Suiten.

Markanteste Neuerung unter den sieben neuen Highlights ist jedoch der hauseige­ ne private Schwanensee: Benannt nach König Ludwigs Lieblingstier, wurde er mit sage und schreibe 4500 Quadratmetern Wasserfläche – damit ist er der größte Na­ tur-Schwimmteich im deutschsprachigen

Die stylishe Bar ist das Herzstück der Lilien Lounge, die mit ihrem urbanen Design jeder Metropole gut zu Gesicht stehen würde.

A La Carte

11


Titelstory

A La Carte

In letztem Jahr wurden alle 25 Zimmer im Haus Alpenrose komplett saniert, sodass sich jetzt auch die kleinste Zimmerkategorie im unverwechselbaren König-Ludwig-Look präsentiert.

Raum – perfekt in die Natur integriert. Da­ bei dienen rund 1000 Quadratmeter dem puren Schwimmvergnügen, 500 weitere Quadratmeter der textilfreien Abkühlung nach dem Besuch der großzügigen und vielfältigen Saunalandschaft. Bahnen zie­ hen kann man im in den See integrierten Sportpool oder im Erlebnis-Hallenbad, sprudelnd relaxen mit Bergblick im Infi­ nity-Pool. Das erfrischend-natürliche SeeFeeling wird ergänzt durch Erholungs- und Relaxbereiche in und ums Gewässer, um ständig mit dem beruhigenden Element Wasser in Berührung zu kommen und seinen persönlichen Freiraum zu genie­ ßen. Einer der schönsten Wellness-Gärten Deutschlands gewährt freien Blick über die grünen Wiesen und auf die prächtige Bergkulisse. Für die stilvolle Verpflegung direkt am Schwanensee sorgt die neu gestaltete Lilien Lounge & Bar. Mittags, um vielleicht eine knackig-frische Bowl aus der einseh­ baren Showküche zu genießen, nachmit­ tags für ein Stück Kuchen, zum Sundow­

Krönung der königlichen Wohnwelten: Die Luxus-Suiten im separaten Suitenhaus, die oft private Saunen, Infrarotkabinen und Whirlpools in ihre Traumbäder integriert haben.

12

A La Carte


ner bei einem Glas kühlen Weißwein und vor und nach dem Dinner zu einer aus­ gefallenen Cocktail-Kreation mit Blick auf das eindrucksvolle Farbspektakel sowie die Wasserspiele und -spiegelungen am See.

Eine atemberaubende Kulisse und genau der richtige Ort, um einen erlebnisreichen Urlaubstag Revue passieren zu lassen und sich auf den nächsten Tag zu freuen. Denn hier findet jeder sein ganz persönliches Ur­

Die neu gestaltete Lobby spannt wunderbar atmosphärisch den Bogen zwischen royal und modern.

laubsglück. Egal, ob man auf den Spuren König Ludwigs wandelt; die Allgäuer Seen und Berge zu Fuß oder mit aktuellen TopBikes, die direkt im Hotel geliehen werden können, erkundet; am hochkarätig aus­ gezeichneten Aktiv-Programm des Hauses teilnimmt; das vielschichtige Spa-Angebot, das im letzten Jahr nochmals um das ex­ klusive Private Spa und durchdachte Sig­ nature Treatments für Schwangere erwei­ tert wurde ist, genießt oder in der eigenen Suite oder im Wellnessgarten einfach nur die Seele baumeln lässt. Damit die Gäste die Ruhe und die besondere Atmosphäre dieses wunderschönen Rückzugsortes je­ derzeit in vollen Zügen genießen können, setzt man im ganzen Haus ganz bewusst auf „adults only“ (Kids erst ab 14 Jahre). So wird auch das allabendlich servierte Fünf-Gang-Menü garantiert zu einem ro­ mantischen Erlebnis – wegen der wunder­ schönen Atmosphäre in den verschiedenen Restaurantstuben, aber vor allem wegen der exzellenten Kreationen der Küche, die dem gastlichen Gesamtkunstwerk quasi die Krone aufsetzen. Schon seit zehn Jah­ ren steht Simon Schaller, zunächst als Souschef und seit Mai letzten Jahres als Küchenchef, am Herd. Seine innovativen Kreationen heben die Halbpension in Fein­ schmeckersphären jenseits jeglicher Hotel­ küchenstandards. Das Erfolgsrezept für seine moderne und saisonbetonte Küche: ausgeprägtes Produktbewusstsein, die Be­ tonung der regionalen Traditionen samt pfiffigen Neuinterpretationen sowie ein raffiniertes Zusammenspiel von boden­ ständigen und innovativen Zubereitungs­ formen. Zum vollendeten Genuss gehört natürlich auch ein gutes Glas Wein! Im gläsernen Weinkeller lagert ein wahrer „Schatz“ an edlen Tropfen, und eine Wein­ probe mit den passionierten Experten des Hauses ist für vinophile Liebhaber ohne Frage ein weiteres unter all den könig­ lichen Highlights, die jeden Aufenthalt unvergesslich gestalten. r Das König Ludwig Wellness & SPA Resort Allgäu Eigentümer: Familie Lingenfelder Kreuzweg 15, D-87645 Schwangau bei Füssen Telefon: 00 49 / (0) 83 62 / 8 89 - 0 Telefax: 00 49 / (0) 83 62 / 8 89 - 9 90 E-Mail: info@koenig-ludwig-hotel.de Internet: www.koenig-ludwig-hotel.de Preise: ab 167 Euro p. P. inkl. HP und der umfangreichen König-Ludwig-Inklusivleistungen Kreditkarten: Mastercard, Visa

A La Carte

13


Das sonnenverwöhnte Dörfchen Burgberg im Illertal ist seit vielen Generationen die Heimat der Gastgeber. Sonja und Albert Gilb sorgen für eine kostbare Auszeit im Alpzitt.

Alpzitt – Chalets im Dorf

Zeit für sich und seine Lieben ist ein Luxus

W

aldböden und Bäche erforschen, mit Großvater angeln, aus Gänseblümchen einen Kranz binden, bei den ersten Sonnenstrahlen barfuß über noch feuchte Bergwiesen wandern – da werden Kindheitserinnerungen wach. „Unbezahlbare Momente, in denen man sich glücklich fühlt. Dieses Gefühl möchten wir unseren Gästen vermitteln. Tage ohne WhatsApp-Nachrichten, ohne Telefonate, einmal nicht erreich-

14

A La Carte

bar sein, außer für sich selbst und seine Lieben“, so beschreiben Sonja und Albert Gilb ihre Philosophie. Das sonnenverwöhnte 3 000-Seelen-Dörfchen Burgberg im Illertal am Fuß des Grünten (1737 Meter hoher Bergrücken) ist seit vielen Generationen ihre Heimat. Hier eröffneten sie im September 2018 an der alten Sägemühle (anno 1606) ihr autofreies, neues Chalet-Dorf Alpzitt. „Zitt bedeutet so viel wie Zeit haben. Wir wollten das Erbe der Urgroßmutter und unsere Geschichte gleichzeitig erhalten und weiterentwickeln, sind sehr heimatverbunden“, erzählt der Sägewerksmeister. Fernab vom Trubel des Alltags inmitten einer zauberhaft idyllischen Landschaft laden neun Chalets sowie fünf Chalet-Ferienwohnun-

gen zum Verweilen ein. Das Interieur zeigt sich luxuriös und dabei ausgesprochen gemütlich, vereint Tradition mit modernem Zeitgeist. „Wir haben alles exakt nach unseren ganz persönlichen Vorstellungen entworfen“, sagt die charmante Gastgeberin, Schreinermeisterin und dreifache Mutter mit strahlendem Lächeln. Kachelofen, Zirbenholzbetten, ein heimeliger Wohn- und Essbereich sowie eine Privatsauna gehören ebenso zu den Annehmlichkeiten wie die tägliche Morgenpost, kuschelige Bademäntel oder ein Flachbild-TV. Herrlich ist es, nach dem Saunieren im Badezuber auf der Terrasse zu entspannen. Hobbyköche freuen sich über eine komplett ausgestattete Küche. Mit einem reichhaltig gefüllten Frühstückskorb beginnt der Start in den Ferientag. Ein kulinarischer und kommunikativer Treffpunkt oder besser gesagt ein Allgäuer Wohnzimmer mit heimeliger Atmosphäre ist das Dorfhaus „Huigarte“. Zweimal wöchentlich finden Themenabende wie ein Kässpatzen-Essen, Grillabende am Lagerfeuer oder Raclette statt. Seit Sommer 2020 gibt es nun auch abends à la carte im Alpzitt-Stil. Der Küchenchef bietet feinste Allgäuer Kulinarik, gespickt mit viel Kreativität und Liebe zum Kochhandwerk. Selbstverständlich werden Produkte von Bauern und Erzeugern aus der Region verarbeitet. Abends sitzt man gern in


Fernab vom Trubel des Alltags laden inmitten einer zauberhaften Landschaft neun Chalets und fünf Ferienwohnungen zum Verweilen ein. Produkte aus der Region sind die Basis für die Allgäuer Kulinarik. Herrlich entspannt man im urigen Badezuber auf der Terrasse.

geselliger Runde beim Wein. Besonders Sonja Gilb liebt es, ihre Gäste immer wieder zu überraschen – mal finden sie einen besonderen Käse auf dem Frühstückstisch, mal hat sie rasch einen leckeren Apfelkuchen gebacken oder ein Wiesenblumen-Sträußchen ins Chalet gestellt. Kleine Aufmerksamkeiten, die das Herz erwärmen. Gerade für Familien ist das Chalet-Dorf Alpzitt ein echtes Paradies. Hier können Eltern mal die Pause-Taste drücken. Die Kinder haben auf dem weitläufigen Grundstück reichlich Platz zum Spielen, zum Erkunden oder sie besuchen die Ziegen im hauseigenen Tiergehege. Übrigens, jeder Gast wird von Hofhund Seppl schwanzwedelnd begrüßt und auch der eigene Vierbeiner darf an dieses schöne Fleckchen Erde mitreisen. r Alpzitt – Chalets im Dorf Gastgeber: Albert und Sonja Gilb An der Sägemühle 2, D-87545 Burgberg Telefon: 0 83 21 / 2 20 99-0 Telefax: 0 83 21 / 2 20 99-99 info@alpzitt-chalets.de, www.alpzitt-chalets.de Neun Chalets und fünf Chalet-Ferienwohnungen (60 – 120 qm, zwei bis vier Personen) Preise: nach Saison und Kategorie Chalet-Ferienwohnung ab 220 Euro, Chalet ab 360 Euro, Hunde: 20 Euro Kreditkarten: Visa, Mastercard, EC-Karte

A La Carte

15


Chiemsee Chalet

Versteckt, um entdeckt zu werden

A

ls der Herrgott den Chiemsee und sein Umland erschaffen hatte, muss er wohl bester Laune gewesen sein. Glasklare Luft, grüne Wälder und taufrische Wiesen, majestätische Berggipfel und ihnen zu Füßen: der Chiemsee. Kurz gesagt: Die makellose Harmonie des lieblichen Chiemgaus ist das perfekte Umfeld, um sich inmitten der Natur zu entspannen und wieder neue Kraft zu tanken. Vor allem, wenn man zu den wenigen Glücklichen gehört, die das Chiemsee Chalet für sich entdeckt haben. Denn das außergewöhnliche HIDEAWAYS HOTEL begeistert mit einer herrlichen und absolut ruhigen Panoramalage zwischen den Chiemgauer Bergen und dem „Bayerischen Meer“, einer sehr persönlichen und individuellen Gastlichkeit und jeder Menge „Lieblingsplatzl“, an die sich die Gäste zurückziehen können. Und genau diese ungestörte Privatsphäre und die Möglichkeiten für romantische Zweisamkeit – in der Natur und in den acht großzügigen Kuschel-Chalets – erhebt jeden Aufenthalt zu einem ganz besonderen und intensiven Erlebnis. Zumal sich das engagierte Chiemsee-Team getreu dem Motto „Alles kann, aber nicht muss“ zwar um alle Wünsche der Gäste kümmert, dabei aber dezent im Hintergrund bleibt. So scheint das Tischlein-

16

A La Carte

Die guten Geister hinter dem gastlichen Konzept: Joachim, Denise, Sandra und Hendrik (v.l.n.r.).

deck-dich-Frühstück wie von Zauberhand auf dem Tisch in der eigenen Chalet-Suite angerichtet worden zu sein. Wellness-Expertin Denise verwöhnt mit wohltuenden Massagen im hauseigenen Spabereich, mitten im Wald verbirgt sich eine YogaPlattform, in der Poolbar stehen stets gut gekühlte Getränke und Cocktails zur Selbstbedienung bereit und in einem einfach zu bedienenden Ofen kann sich jeder Gast jederzeit eine Auswahl an Speisen selbst zubereiten. Der Tisch für ein romantisches Diner for two im eigenen Cha-

let oder im Outback ist liebevoll gedeckt, der Grillplatz hinter dem Chalet wird von den guten Chiemsee-Geistern perfekt vorbereitet und natürlich sind die Picknickkörbe auf Wunsch superlecker gefüllt. Apropos lecker: Zur Rundum-sorglosVerwöhnphilosophie gehören regelmäßige kulinarische Veranstaltungen, deren Bandbreite von Weinverkostungen über traditionelles Tatarenhutessen und Chiemgauer Bergkäsefondue bis zum Menüabend mit Sternekoch Werner Koslowski reicht.


Die Atmosphäre der großzügigen Chalet-Suiten ist geprägt von natürlichen Materialien, modernem Design und dem freien Blick in die Natur.

Und auch bei den Freizeitaktivitäten punktet das Chiemsee Chalet mit einer Bandbreite, die ihresgleichen sucht: Sightseeing in den nahe gelegenen Kulturhochburgen München, Salzburg und Innsbruck, Wandern, Biken, Paragliden, Rafting, Golfen, Stand-up-Paddling oder eine Bootstour mit der hauseigenen Elektroyacht im Sommer. Langlaufen, Schneeschuhwandern oder Alpin-Ski, z.B. in einem der Top-Skigebiete der Alpen, der SkiWelt Wilder Kaiser, im Winter. Wer nach einem erlebnisreichen Skitag in eine

der insgesamt acht Chalet-Suiten zurückkehrt, weiß, was Urlaubsglück bedeutet: Die private Sauna ist schon vorgeheizt, im Kamin knistert ein behagliches Feuer, im Weinklimaschrank wartet der perfekt temperierte Lieblingswein und ob man in der voll ausgestatteten Küche selbst kochen möchte oder die ganz besondere Romantik der wunderschönen und sehr komfortabel ausgestatteten Suiten vielleicht bei einem Käsefondue vor dem Kamin genießen möchte, das bleibt, wie alles im Chiemsee Chalet, alleine dem Gast überlassen. r

Chiemsee Chalet GmbH & Co KG Geschäftsführer: Hendrik Heidenreich und Joachim Erlach Sagberg 2 D-83112 Frasdorf Telefon: 00 49 / (0) 80 52 / 6 20 E-Mail: info@chiemsee-chalet.de Internet: www.chiemsee-chalet.de Chaletpreise: 170 – 335 Euro pro Person je nach Kategorie inklusive Tischlein-deck-dich-Frühstück Hauseigene E-Yacht am Chiemsee, Shuttle zu den Skigebieten

VIP-Package „Strandbad Schraml“ – inklusive Sonnenliegen direkt am See und Tour mit der hauseigenen E-Yacht. Alle Chalet-Suiten bieten einen Traumausblick, entweder auf den Chiemsee oder die Berge.

A La Carte

17


Privates Urlaubsglück in den Allgäuer Alpen

E

indrucksvolle Berggipfel, beschauliche Orte, idyllische Bergseen, über 300 Kilometer schönste Wanderwege aller Schwierigkeitsgrade und familienfreundliche Skigebiete – mit diesem Mix aus naturnaher Erholung und sportlichen Aktivitäten gehören die Allgäuer Alpen ohne Frage zu den schönsten Ferienregionen Deutschlands. Doch für die Gäste der Wellness-Ferienwohnungen Obere Mühle im Allgäuer Luftkurort Bad Hindelang/ Bad Oberdorf wird selbst die beeindruckende Naturkulisse leicht zur Nebensache. Denn der erst im August 2020 fertiggestellte Ferienwohnungskomplex im Hindelanger Ortsteil Bad Oberdorf scheint nur für eines erschaffen worden zu sein: für das ganz private Urlaubsglück in den Bergen. Die von dem Architekten und Bruder der engagierten Gastgeberin Maria Großer entworfenen Ferienwohnungen schmiegen sich in ein weitläufiges Naturgrundstück direkt an der Ostrach, sodass der Blick stets auf die grünen Wiesen und Wälder fokussiert ist. Und auch in den zwischen 65 bis 130 Quadratmeter großen Wohnungen spielt die Natur eine wichtige Rolle: Beim Blick aus den Fenstern und von den großen Balkonen, bei der modernen, geradlinigen Architektur und bei der Auswahl hochwertiger Naturmaterialien. Dabei bleibt kaum ein Wohntraum unerfüllt, egal, ob man zu zweit, mit der Familie oder mit dem Hund reist. Bis zu zwei Schlafzimmer mit jeweils separaten Bädern und Premium-Boxspringbetten oder komplett ausgestattete Küchen – Hundebesitzer, die barfen, freuen sich insbesondere über einen Tiefkühler – sind genauso selbstverständlich wie ein großzügiger Wohn- und Essbereich mit großem Tisch und teilweise Infrarotöfen. Als besonderes Bonbon für Wellnessfans bietet die Wohnung sechs, mit 130 Quadratmetern die größte Wohneinheit, sogar eine private Infrarotsauna. Wer jedoch noch nachhaltiger entspannen möchte, der findet im

18

A La Carte

exklusiven Wellnessbereich alles, was das Herz begehrt: einen großzügigen IndoorPool, finnische Sauna, Infrarot-Thermium, Außen-Whirlpool, Ruhebereich und Räume für Massagen, Gesichts- und Körpertreatments. Doch die Gastgeberfamilie Großer, die nach dem schicksalhaften Brand ihres traditionsreichen Hotels Obere Mühle vor zwei Jahren mit dem Neubau der Luxus-Ferienwohnungen neue Wege geht, hat natürlich auch an die praktischen Dinge gedacht: im Keller gibt es einen Waschraum mit Trockner und einen Skiraum mit Skischuhheizung, für Fahrradfahrer einen abschließbaren Raum mit Aufladestation für E-Bikes, für E-Autos warten zwei Aufladestationen vor der Haustür, spezielle Ausstattung für

Kinder wird kostenfrei zur Verfügung gestellt und Hundebesitzer wissen den eingezäunten Garten der Wohnung eins zu schätzen. Für den kulinarischen Start in den Urlaub ist der Kühlschrank bei Anreise liebevoll mit regionalen Produkten befüllt und am Morgen hängen auf Wunsch frische Semmeln an der Wohnungstür. Für das kulinarische Vergnügen bucht man einen Tisch im familieneigenen, direkt benachbarten Gasthaus Obere Mühle, das sowohl kulinarisch zu den besten und mit seinen Original-Stuben aus dem 17. Jahrhundert und seinem wunderschönen Garten auch zu den atmosphärischsten Restaurants der Region gehört. Oder man lässt sich von dem erstklassigen Angebot der haus-

Der 250 Quadratmeter große Wellnessbereich mit finnischer Sauna, InfrarotThermarium, Außen-Whirlpool und großem Schwimmbad steht den Gästen des Hauses exklusiv zur Verfügung. Unten: Herrliche Ruhe und exklusive Boxspringbetten sorgen für ungestörte Nachtruhe.

© Thomas Bloch

Wellness-Ferienwohnungen Obere Mühle


eigenen Bio-Käserei verführen und genießt den Abend mit einer exquisiten Käseauswahl und einem guten Tropfen auf dem Balkon oder vor dem wärmenden Ofen. r Wellness-Ferienwohnungen Obere Mühle Gastgeberin: Maria Großer Ostrachstraße 36 D-87541 Bad Hindelang/Bad Oberdorf Telefon: 0 83 24 / 9 73 99 74 fewo@obere-muehle.de, www.obere-muehle.de Preise je nach Kategorie ab 200 Euro für 2 Personen inkl. Hindelang PLUS Karte (Sommer und Winter), Hunde in allen Wohnungen erlaubt, eine der Wohnungen im Erdgeschoss verfügt über einen privaten eingezäunten Garten Kreditkarten: EC, Mastercard, Visa

Jede Wohnung verfügt über eine perfekt ausgestattete Küche und gleich zwei großzügige Balkone mit Blick auf Wiesen und Wald. Viel Platz und hochwertige Interieurs prägen die lichtdurchflutete Atmosphäre der sechs komplett neu gebauten Ferienwohnungen. Der erst im August 2020 eröffnete Ferienwohnungen-Komplex liegt inmitten der wunderschönen Naturlandschaft der Allgäuer Alpen und bietet anspruchsvollen Urlaubern ein Höchstmaß an Privatsphäre.

A La Carte

19


Im elegant-gemütlichen Ambiente lässt sich das Gute aus Küche und Keller wunderbar genießen.

Hotel Restaurant Rössle

Schwarzwälder Charme und eine ausgezeichnete Kulinarik

H

annes kocht gern – am liebsten mit seinem Opa Wilhelm Rouladen. „Wichtig ist ein leckeres Sößchen“, sagt der knapp 10-Jährige verschmitzt lächelnd. „Hannes ist schon Mitglied bei den Miniköchen, einer europäischen Vereinigung“, verrät sein Vater

20

A La Carte

Thorsten stolz. Nun, das Koch-Gen wurde dem pfiffigen Hoteliers-Sohn ja praktisch in die Wiege gelegt. Seit anno 1611 befindet sich das Drei-Sterne-Hotel Rössle im malerischen Städtchen Alpirsbach in Familienbesitz. Vor zehn Jahren haben Thorsten Beilharz und seine Frau Christina – diplomierte Betriebswirtin – das schöne Fachwerkhaus von den Eltern Irene und Wilhelm übernommen. „Sie stehen uns bis heute hilfreich zur Seite, sind für viele Stammgäste langjährige Ansprechpartner. Natürlich wurde das Haus im Laufe der Jahre immer wieder saniert, die Zimmer modernisiert,


jüngst bekam das Restaurant ein neues Outfit“, erzählt der sympathische Küchenmeister. Entstanden ist eine wunderbare Symbiose aus Historie und aktuellem Zeitgeist. „Man muss mit der Zeit gehen, denn Stillstand bedeutet Rückschritt, aber man sollte auch die Wurzeln nicht verleugnen. Familiäre Gastfreundschaft ist uns sehr wichtig“, sagt die charmante Gastgeberin Christina Beilharz. Ihr Mann begeistert Feinschmecker mit einer regional-saisonalen Küche, bietet Klassiker wie Hirschgulasch oder gekochte Ochsenzunge mit hausgemachten Spätzle und schaut doch gern über den Tellerrand: „Manchmal lasse ich mediterrane oder asiatische Komponenten einfließen. Das schätzen besonderes unsere jüngeren Gäste. Vegetarier genießen zum Beispiel unser grünes Thai-Curry mit Jasmin-Reis. Beliebt sind die Forellen aus der Lohmühle oder das Rinderfilet mit Rotweinschalotten. Natürlich beziehe ich viele Lebensmittel aus der Region, letztendlich kaufe ich aber dort, wo ich die beste Ware bekomme.“ Der Weinkeller offeriert edle Tropfen aus der baden-württembergischen Heimat. „Wir haben im Ländle so ausgezeichnete Winzer, da muss ich die Weine nicht von weit her kommen lassen“, so Thorsten Beilharz. Die konstant gute Qualität in der Küche, die gemütlichen, komfortablen Zimmer, der herzliche Service, das alles ist natürlich nicht unentdeckt geblieben und so hat sich das Rössle weit über die Stadt hinaus bei Urlaubern, Gourmets, Businessgästen, Rad- und Wandergruppen einen respektvollen Namen gemacht, den man gern an Freunde weitergibt. r

Christina und Thorsten Beilharz führen ihr Hotel mit viel Charme und Engagement.

Hotel Restaurant Rössle Gastgeber: Familie Beilharz Aischbachstraße 5 D-72275 Alpirsbach/Schwarzwald Telefon: 0 74 44 / 9 56 04-0 Telefax: 0 74 44 / 9 56 04-40 E-Mail: info@roessle-alpirsbach.de Internet: www.roessle-alpirsbach.de Öffnungszeiten Küche: Mo., Di., Fr., Sa., So. 12.30 – 13.30 Uhr und 17.30 – 20.30 Uhr Ruhetage: Mi. und Do. 25 Zimmer, Übernachtungspreise: DZ 92 – 102 Euro inklusive Frühstück Ab zwei Übernachtungen erhalten die Gäste kostenlos die Schwarzwald Plus Karte. Kreditkarten: American Express, Visa, EC-Karte, Mastercard

A La Carte

21


Ein echter Gourmet-Geheimtipp: Das urig-gemütliche Restaurant offeriert eine leckere badisch-regionale Küche.

Zähringer Hof

Schwarzwälder Gastlichkeit und höchste Genüsse

H

ügel, Täler, tiefe Wälder, kristallklare Badeseen und der 1414 Meter hohe Belchen bestimmen das Landschaftsbild der pittoresken Gemeinde Münstertal, 20 Kilometer südlich von Freiburg. Vorbei an Bächen, Wald und Wiesen schlängelt sich die Straße nach oben. Kurz vor dem höchsten Punkt des Münstertals liegt auf gut 1 000 Meter Höhe der Zähringer Hof und empfängt seine Besucher mit einer zauberhaften Kulisse. Von hier geht der Blick bis in die Rheintalebene – ein lauschiger Kraftort für Menschen, die Ruhe, Entspannung und kuli-

narischen Genuss zu schätzen wissen. Nur das Rauschen der Bäume, Vogelgezwitscher oder Kuhglockengeläut könnte die Nachtruhe in den gemütlichen, renovierten Zimmern stören – Balsam für Herz und Seele! Bereits in der dritten Generation führen die sympathischen Gastgeber Christoph und Sabine Riesterer den Zähringer Hof, haben die kleine Pension der Großeltern zu einem Kleinod Schwarzwälder Gastlichkeit und zu einem echten Gourmet-Geheimtipp entwickelt. Mit seiner Küche hat sich der Hausherr weit über die Region Münstertal hinaus einen Namen gemacht und zieht Feinschmecker in kulinarische Höhen. Regionalität ist Christoph Riesterer sehr wichtig. Er bringt Heimat auf die Teller, bezieht Lebensmittel wie Ziegen- und Bergkäse, Forellen oder Fleisch von „Bauernhöfen seines Vertrauens“, Wild von heimischen

Die behaglichen Zimmer sind mit Parkettböden und Massivholzmöbeln ausgestattet. Vom Balkon aus genießt man den Blick über das Rheintal.

22

A La Carte

Jägern, und die Wildkräuter sucht er gern selbst. Der Zähringer Hof ist Mitglied der Kooperation „Naturpark Südschwarzwald“ sowie der Vereinigung „Schmeck den Süden“. Für den 55-Jährigen ist es eine Selbstverständlichkeit, jede Soße, jede Brühe oder Spätzle selbst herzustellen. Und natürlich stammen auch die leckeren Kuchen und Torten, die man nach einer Wanderung im Sonnenschein auf der Terrasse genießen kann, aus eigener Herstellung. Soviel Liebe zum Produkt schmeckt man natürlich. Die Speisekarte offeriert Badisches und Feines – Tafelspitz zum Beispiel, Forelle, Fleischküchle vom Wild oder hausgemachte grobe Bratwürste mit Zwiebelsoße und Bratkartoffeln. Und nicht nur Vegetarier entscheiden sich für den superköstlichen Spinatknödel mit Bergkäse. Der Weinkeller obliegt der charmanten Gastgeberin. Edle Tropfen überwiegend deutscher Winzer komplettieren das Gute, das in diesem Haus aus der Küche kommt. r Zähringer Hof Gastgeber: Sabine und Christoph Riesterer Stohren 10, D-79244 Münstertal Tel.: 0 76 02 / 2 56, Fax: 0 76 02 / 6 85 E-Mail: info@zaehringerhof.de Internet: www.zaehringerhof.de Öffnungszeiten Küche: 12.00 – 14.00 Uhr und 18.00 – 21.00 Uhr Ruhetage: Montag und Dienstag 8 Zimmer, Übernachtungspreise: DZ ab 52 Euro pro Person inklusive Frühstück Kreditkarten: EC-Karte (im Restaurant auch Mastercard, Visa)


Ein superber Menü-Auftakt: hausgemachte Ravioli, gefüllt mit Ziegenfrischkäse, mit Tomaten, Basilikumöl und Tomatenschaum.

A La Carte

23


Romantik Hotel Bösehof

Eine Oase des Genusses und der Lebensfreude

G Bitte eintreten in ein Haus, das Historie und modernen Zeitgeist perfekt vereint.

In den romantische Zimmern und Suiten sorgen hochwertige Betten für einen geruhsamen Schlaf. Unten: Das Romantik Hotel Bösehof liegt inmitten eines schönen, parkähnlichen Gartens.

24

A La Carte

ünter Manke ist ein innovativer Mann. 1957 kaufte er den anno 1826 erbauten Bösehof im Luftkurort Bad Bederkesa, verwöhnte schon damals seine Gäste hoch im Norden mit fränkischem Wein und war einer der ersten Hoteliers, der den Luxus eines Schwimmbades bot. Der heute 85-Jährige und seine Frau Inge hielten ihr Domizil stets am Puls der Zeit, sanierten und erweiterten es um zwei Gebäude. Heute zählt das Vier-Sterne-Superior Romantik Hotel Bösehof zu den schönsten Domizilen in der Region, wird seit vielen Jahren mit der gleichen Leidenschaft von Sohn Klaus Manke und seiner Frau Andrea Roming geführt. Beide sind vom Fach, haben sich in der Hotelfachschule Heidelberg kennengelernt. „Familiäre Gastfreundschaft, ein perfekter Service und eine gute Küche liegen uns am Herzen“, sagt die charmante Gastgeberin. Die gesamte Wohlfühl-Atmosphäre des Refugiums, dessen einzelne Häuser sich auf einer parkähnlichen Anlage von 1,35 Hektar verteilen und miteinander verbunden sind, setzt sich in den liebevoll gestalteten Zimmern und Suiten fort.


Küchenchef Ralf Sommer bildet auch aus.

ckeren Kaffee- und Kuchenspezialitäten Gäste von nah und fern ins Haus oder in den zauberhaften Garten. Weine sind die Passion von Andrea Roming, einer gebürtigen Schwäbin. Oft verkostet sie die edlen Tropfen direkt beim Winzer, kann auf eine stolze Kreszenzenliste mit rund 220 Positionen verweisen. Natürlich ist der Bösehof auch ein zauberhafter Ort für Festlichkeiten aller Art – sei es im historischen „Blauen Friesensaal“, in kleiner geselliger Runde im Weinzimmer oder im Hauptmann-Böse-Zimmer mit Kachelofen. r

Romantik Hotel Bösehof Gastgeber: Familie Manke Hauptmann-Böse-Straße 19 D-27624 Geestland – OT Bad Bederkesa Telefon: 0 47 45 / 94 80 E-Mail: info@boesehof.de Internet: www.boesehof.de Öffnungszeiten Küche: ab 17.30 Uhr Fr., Sa., So. auch 12.00 – 14.00 Uhr 48 Zimmer und Suiten Übernachtungspreise: DZ ab 145 Euro inklusive Frühstück Diverse Arrangements Hunde: 12 Euro pro Tag, barrierefrei Vier Golfplätze in unmittelbarer Nähe, 20 Prozent Greenfee-Ermäßigung Kreditkarten: American Express, Diners Club, Eurocard, EC-Karte, Visa

Wunderbar auch der Wellnessbereich mit Pool, Rasulbad, Hamam, Sauna, Luftsprudelwanne und Softpackliege. Geschulte Hände verwöhnen mit wohltuenden Massagen, Bädern und Beauty-Treatments. Für kulinarische Highlights sorgt die feine Regionalküche unter der Leitung von Ralf Sommer. Seine Kreationen sind eine Symphonie der Genüsse, das Restaurant erfreut sich weit über Bad Bederkesa hinaus eines ausgezeichneten Rufes. „Lange schon, bevor es den Hype um Regionalität gab, wurden in unserem Haus vorwiegend heimische Produkte verarbeitet. Auf der Speisekarte gibt es kein US-Beef, sondern Fleisch von norddeutschen Rindern, die im Umland von Bremerhaven weiden“, erklärt der langjährige Küchenchef. Am Nachmittag locken seit jeher die le-

Könnte es wirklich etwas Schöneres geben als ein wohltemperiertes Bad?

A La Carte

25


Hotel Kaiserhof

Natur und Genuss pur

S

chwingende Landschaft mit grünen Hügeln, langen Bergkämmen, weiten Tälern und inmitten dieser prächtigen Naturkulisse viele klare Seen und Bäche – das ist das Sauerland. Im südöstlichen Zipfel des Sauerlandes, an der Grenze zu Hessen liegt die Urlaubsregion Medebach. Auf zahlreichen gut ausgeschilderten Rad- und Wanderwegen kann man die Region rund um die Hansestadt Medebach erkunden. Neben Medebachs Geschichte und Traditionen laden die landschaftlich reizvolle Lage, eine hohe Sonnenscheindauer sowie zahlreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten zu

26

A La Carte

einem erholsamen und aktiven Urlaub inmitten unberührter Natur ein. Hat man im Hotel Kaiserhof im Ortsteil Medelon Quartier bezogen, zeigt sich das Haus als perfekter Ausgangspunkt für zahlreiche Aktivitäten. Wer die einzigartige Landschaft vor der Haustür genießen möchte, wandert auf dem Medebacher Bergweg. Auch die Medebacher Naturwege laden ein, die Umgebung zu erkunden, zum Beispiel auf dem besonders familienfreundlichen Gewässerpfad Orke. Sportlich Aktive entdecken die Region mit den hauseigenen E-Bikes oder besuchen den Golfclub Winterberg. Engagierter Gastgeber und Herdkünstler: Matthias Schnorbus verwöhnt die Gäste mit allerlei Köstlichkeiten.


Im Hotel Kaiserhof in Medebach-Medelon zeigt sich der Urlaub von seiner schönsten Seite. Unten: Die feine Tischkultur und eine Weinkarte mit Schwerpunkt auf deutschen Gewächsen runden die ausgezeichnete Kulinarik ab.

Zurück im Hotel, haben die Gastgeber Ulrike und Matthias Schnorbus alles angerichtet, damit der Ruf der Ferienstimmung nicht nachlässt – und das nicht nur wegen der geschmackvollen WohlfühlInterieurs, des modernen Komforts und der freien Ausblicke über grüne Wiesen und Felder, sondern vor allem wegen der authentisch-herzlichen Gastlichkeit. Mit viel Liebe zum Detail eingerichtete Zimmer sowie die eleganten Suiten im neuen Hotelanbau sind Teil der komfortablen Wohnwelt. Ein weiteres unschlagbares Argument, im Hotel Kaiserhof zu logieren, ist natürlich der gute Ruf der Küche, der über die Region hinaus Anhänger feiner Genüsse nach Medelon zieht. Alles, was irgendwie geht und wächst, stammt aus den umliegenden Wäldern, Wiesen, Feldern und Seen. Wild aus hei-

mischer Jagd, Fleisch von regionalen Erzeugern, genauso wie Obst und Gemüse, das zum Teil sogar aus familieneigenem Bio-Anbau kommt, wird sodann von Matthias Schnorbus in der Küche zu kulinarischen Köstlichkeiten veredelt. Die Klassiker des Hauses werden von ihm mit kreativem Kopf und sicherer Hand zubereitet. Dauerbrenner der Restaurantküche sind Entrecote vom Kalb mit Rösti und Steinpilzen sowie Fischvariationen auf Rieslingschaum mit tournierten Kartoffeln und Sommergemüse. Sein regelmäßig wechselndes „Menu du Patron“ ist der absolute Favorit bei den Gästen des Gourmetrestaurants Kaiserstube. In regelmäßigen Abständen werden auch spezielle kulinarische Themenabende angeboten. Abgerundet werden die kulinarischen Schwelgereien durch eine Weinkarte mit

rund 80 Positionen mit Schwerpunkt auf deutschen Gewächsen. Ein weiterer erklärter Lieblingsplatz der Gäste ist im Sommer die Komfortterrasse. Es ist gewiss etwas von allem, was das „Geheimnis“ des „Kaiserhof“ ausmacht. r

Hotel Kaiserhof Gastgeber: Ulrike und Matthias Schnorbus Orkestraße 42 D-59964 Medebach-Medelon Telefon: 0 29 82 / 85 47 E-Mail: kaiserhof-medelon@web.de Internet: www.kaiserhof-medelon.de Öffnungszeiten Küche: Montag bis Sonntag 12.00 – 14.30 Uhr und 17.30 – 21.30 Uhr Attraktive Sommer- und Herbst-Arrangements Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte

A La Carte

27


Pfalz

28

A La Carte

Rhodter Adler

A La Carte


Kulinarische Entdeckungsreise durch die

Pfalz Auf ca. 85 Kilometern führt die Deutsche Weinstraße durch das Weinanbaugebiet Pfalz, vorbei am Haardtrand und durch viele pittoreske Dörfer. Malerisch ist die Landschaft hier an der Weinstraße, geprägt von Wald, Wein und Rhein und dem nahen Elsass. Angelockt von exquisiten Weinen, zieht es Urlauber, Wein-Liebhaber und Feinschmecker in Weinstuben, Sternerestaurants und Hotels. Ob entspannter Wellnessurlaub, Rad- und Wandertouren oder kulinarische Entdeckungsreisen durch die bekannt gute Küche der Region – der Gast ist stets umgeben von der Wärme Pfälzer Gastlichkeit. Te x t : S a b i n e H e r d e r, B e r n d Te i c h g r ä b e r Fo t o s : K l a u s L o r k e , Yd o S o l


Hotel Schloss Edesheim

Stilvoll reisen, genussvoll entspannen

S

chloss Edesheim zählt zu den ersten gastlichen Adressen in der Pfalz. Eingebettet in einen über fünf Hektar großen, idyllischen Park mit Weinbergen und Wasseranlagen, ist das zu den Dr. Lohbeck Privathotels gehörende VierSterne-Domizil eine Oase der Ruhe und des Genießens. Wo früher die Fürstbischöfe residierten, wird heute herzliche Gastfreundschaft gepflegt. Die romantische, weitläufige Schlossanlage verwöhnt anspruchsvolle Reisende mit 28 individuellen Zimmern und 14 großzügigen Suiten in gehobener Ausstattung. Dazu gehören klassisches Möbel-Design, moderne Biedermeiermöbel, ein luxuriöses Marmorbad, eine gut gefüllte Minibar und selbstverständlich kostenloses WLAN. Für Familien oder einen längeren Aufenthalt bietet sich die exklusive Ferienwohnung im historischen Nebengebäude des Schlosses an. Die Pfalz und insbesondere die Südliche Weinstraße stehen für deutsche Genusskultur par excellence. Und dass das Schloss Edesheim da locker mithalten kann, stellt Küchenchef Sebastian Köhn seit 2009 täglich unter Beweis. Der sym-

© Schloss Edesheim

In der behaglichen Atmosphäre des Restaurants speisen Gäste auf hohem Niveau. Unten: Der zauberhafte Schlosspark lädt zu Spaziergängen und zum Relaxen ein. Ein Märchenschloss mitten in den Weinfeldern – nicht nur Romantiker fühlen sich hier bestens umsorgt und aufgehoben.

30

A La Carte


Chili-Marinade, Avocadocreme; gedämpftes Seeteufelfilet, Wokgemüse, Reisnudeln mit asiatischer Hollandaise; gegrillte Perlhuhnbrust an Salatherzen und Süßkartoffeln oder Crème brûlée mit Himbeer-Rhabarber-Kompott und Schokoladensorbet. Korrespondierende Pfälzer und italienische Spitzenweine runden das FineDining-Erlebnis ab. Noch ein kulinarischer Tipp: Ab September starten wieder die beliebten kulinarischen Dinnershows des Hauses (von „Krimidinner“ bis „Abba Show“) – und in den Wintermonaten von November bis März gastiert in den Räumen des historischen Wittelsbachkellers die „Kellerzauber-Reihe“: ansprechende Unterhaltung mit begleitendem Drei-Gänge-Menü. Mit zahlreichen kulturellen Veranstaltungen rund ums Jahr (Termine auf der Homepage) setzt Schloss Edesheim für die Region ebenfalls wertvolle Akzente. r Superbe, leichte Sommerküche: gegrillte Perlhuhnbrust mit geschmorten Salatherzen und Süßkartoffelpüree. Unten: Die großzügige Maximilian-Suite bietet viel Komfort und ist ausgestattet mit Marmorbad, LCD-TV, Radio, Minibar, Föhn, Telefon, kostenlosem WLAN und SkyProgrammen sowie beschaulichen Ausblicken auf die malerische Umgebung.

Hotel Schloss Edesheim Gastgeber: Andreas Lorenz Luitpoldstraße 9, D-67483 Edesheim Tel.: 0 63 23 / 94 24 - 0, Fax: 0 63 23 / 94 24 - 11 E-Mail: info@schloss-edesheim.de Internet: www.schloss-edesheim.de Öffnungszeiten Küche: täglich 12.00 – 14.00 Uhr und 18.00 – 22.00 Uhr Ruhetag: keiner, Zimmerpreise: DZ 142 – 179 Euro, Suite 184 – 275 Euro inkl. Frühstück, Kreditkarten: Mastercard, American Express, Visa, EC-Karte

pathische Kochkünstler, der viel Inspiration aus den Sterneküchen des Schlosshotels Lerbach und des Schlosshotels Bensberg mitgebracht hat, steht für eine kreative und abwechslungsreiche Weltküche. „Ich kann und möchte mich nicht festlegen oder in eine Schublade einordnen lassen. Unsere Speisekarte wendet sich an ein internationales Publikum, das hier in der Pfalz gerne zu Gast ist. Deshalb findet man bei mir, neben regionalen Zubereitungen, Klassiker der Haute Cuisine, Leichtes und Feines rund ums Mittelmeer und gern auch mal außereuropäische Einflüsse“, beschreibt der Küchenchef seinen Kochstil. Gäste nehmen auf der zauberhaften Parkterrasse Platz oder im behaglichen Gourmetrestaurant mit den ausgefallenen Wandmalereien und einem offenen, historischen Kamin. Ein ebenso umsichtiges wie kompetentes Serviceteam serviert Köstlichkeiten wie das Carpaccio und Tatar vom Thunfisch mit Limetten-

A La Carte

31


Liebevoll gedeckte Tische sind ein fester Bestandteil der hochkarätigen Waldhaus-Genusskultur. Die idyllische Terrasse gibt den Blick frei auf die mediterran anmutende Parklandschaft hoch über dem Winzerdörfchen Maikammer. Waldhaus Wilhelm

Ländliches Refugium im besten Sinne des Wortes

W

© M. Scheuermann

o nichts die Ruhe stört, bis auf das leise Rauschen der Blätter im Wind, wo das Auge nichts erblickt als Wald und eine mediterran geprägte Parklandschaft – dort, wo die Weinreben nahtlos in den Pfälzerwald übergehen, empfängt das charmante Waldhaus Wilhelm seine Gäste. Im nächsten Jahr ist es genau 70 Jahre her, dass Maria und Kurt Wilhelm ihre Liebe für dieses friedliche Stückchen Erde mitten im Naturpark Pfälzer Wald entdeckten und hier ihren Traum von einem besonderen Refugium verwirklichten. Ein Traum, der nun schon

seit 40 Jahren von ihrem Sohn Günter und seiner Frau Birgit mit genussfreudigen Inhalten erfüllt wird. Und so sind hier all jene genau richtig, die Ruhe und Erholung in und mit der Natur suchen, ohne dabei auf familiäre Gastlichkeit und eine hervorragende Landküche zu verzichten. Erklärter Lieblingsplatz der Gäste und das bis in den späten Herbst hinein: die weinberankte Terrasse mit Blick auf den Wald. Dieser Ausblick bringt auf idyllische Weise die zwei wichtigen Grundpfeiler des Hauses auf den Punkt: Natur pur und Regionalität – und das bis ins letzte Detail. Vor allem die Küche, seit jeher das Herzstück des charmanten Landhotels, ist eine feste kulinarische Größe, dessen hervorragender Ruf weit über die Region reicht. Schon seit 70 Jahren hat sich das Waldhaus der saisonbetonten Regionalküche verschrieben und heute wie früher stehen die tollen Produkte aus der heimischen

32

A La Carte

Natur und von regionalen Lieferanten im Mittelpunkt. „Kochen fängt für uns bereits beim Einkauf an“, betont Günter Wilhelm und freut sich jeden Tag aufs Neue, wenn der heimische Metzger, der Fischzüchter oder die Jäger ihn mit ihren absolut frischen Top-Produkten beliefern. „Ich weiß, wo die Zutaten herkommen und wie die Tiere aufgewachsen sind“, betont der engagierte Gastgeber, dessen Küchenteam auf Regionalität, authentischen Geschmack und traditionelle Handwerkskunst setzt. So wird in der Küche alles frisch und ohne Effekthascherei zubereitet und das schmeckt man! Regionalität ist natürlich auch im Weinkeller Trumpf. Deshalb gehören die regelmäßig stattfindenden Events wie WeinDegustationen oder das fast schon legendäre Essig-Menü mit den edlen Essig-Kreationen vom Doktorenhof zu den kulinarischen Highlights im Waldhaus. r Waldhaus Wilhelm Inhaber: Familie Wilhelm Kalmithöhenstraße 6, D-67487 Mailkammer Telefon: 0 63 21 / 5 80 44 E-Mail: info@waldhaus-wilhelm.de Internet: www.waldhaus-wilhelm.de Öffnungszeiten Küche: Di., Mi. und Fr. bis So. 12.00 – 14.00 Uhr und 18.00 – 21.00 Uhr (Sonntag 18.00 – 20.00 Uhr) Ruhetage: Mo. und Do. (außer an Feiertagen) Preise: EZ ab 47 Euro, DZ ab 44 Euro p. P., attraktive Komplettarrangements für genussreiche Auszeiten Kreditkarten: Amex, Mastercard, Visa


Oben: Hoteleingang und Gartenterrasse. Unten: Restaurant Garten Eden mit Glasdach im Sommer unter freiem Himmel und im Winter am offenen Kamin.

Modern wohnen und in gemütlichem Ambiente all das Gute genießen, was Küchenchef und Gastgeber Andreas Simma auf die Teller bringt.

Hotel Pfälzer Hof

„Heimat, die man spüren und schmecken kann“

S

ie wird oft als die Toskana Deutschlands gerühmt, begeistert mit sanften Hügeln, malerischen Winzerdörfern, mit prachtvollen Burgen, dem UNESCO-Biosphärenreservat Pfälzerwald und historischen Städten wie Neustadt an der Weinstraße. Alljährlich zieht es Menschen aus aller Herren Länder an dieses schöne Fleckchen Erde, durch das sich immer wieder der Rhein schlängelt – die Pfalz! Vor allem im Herbst erkunden Weinliebhaber die Region und ihre edlen Tropfen. Ein wunderbarer Ort zum Verweilen und Genießen ist das Hotel Pfälzer Hof, seit nunmehr 50 Jahren in Familienbesitz. Aus einer ehemaligen KutscherRaststätte von anno 1733 schufen Nicole Simma und ihr Bruder Andreas ein zauberhaftes Vier-Sterne-Domizil. „Wir haben das Haus immer wieder erweitert und dem Zeitgeist angepasst. Nach dem großen Umbau vor neun Jahren ist es

praktisch ein neues Hotel geworden. Die Gäste lieben vor allem unsere großen Wohlfühlzimmer mit Terrassen und dem Blick auf die Villa Schloss Ludwigshöhe oder das Hambacher Schloss, sie schätzen unsere familiäre Gastfreundschaft und natürlich die gute Küche von Andreas. Er ist passionierter Jäger und ein leidenschaftlicher Koch. Heimat, die man spüren und schmecken kann, so lautet unsere Philosophie. Wild aus der eigenen Jagd gehört zu seinen Spezialitäten. Alles wird selbst gemacht, jede Soße, jede Brühe und auch unsere Wurst ist aus eigener Herstellung. Wir beziehen unsere Lebensmittel von regionalen Produzenten, verarbeiten Rindfleisch von den Venninger Wiesen. Auf den Bioshären-Wiesen weiden die Glanrinder – wir sind außerdem Partner des Biosphärenreservats Naturpark Pfälzer Wald Nordvogesen“, erzählt die charmante Gastgeberin. Die Speisekarte macht Appetit – zum Beispiel auf Tatar vom Milchkalb, auf die Mousse vom Schafskäse oder die Rehkeule, zu der frische Waldpilze und Semmelknödel gereicht werden. Edle Pfälzer Tropfen aus dem gut sortierten Weinkeller komplettieren die Köstlichkeiten aus der

Küche. Auf den kulinarischen Kalender des Hauses und die damit verbundenen Angebote freuen sich Stammgäste das ganze Jahr. Nicole Simma: „Bei unserem Herbst-Arrangement bieten wir unter anderem den Besuch auf einem renommierten Weingut an und vom 4. bis 18. September finden die Glanrinder-Tage statt. Dann bereitet die Küche aus dem Fleisch dieser besonderen Rinderrasse sehr schmackhafte Gerichte zu.“ r Hotel Pfälzer Hof Gastgeber: Familie Simma Weinstraße 85 D-67480 Edenkoben Telefon: 0 63 23 / 93 89 10 Telefax: 0 63 23 / 93 89 111 E-Mail: info@pfaelzerhof-edenkoben.de Internet: www.pfaelzerhof-edenkoben.de Öffnungszeiten Küche: 11.30 – 14.15 Uhr und 17.30 – 21.30 Uhr 30 Zimmer inklusive 8 große Wohlfühlzimmer (38 – 58 qm) Übernachtungspreise: DZ ab 114 Euro inklusive Frühstück, diverse Arrangements Wellnessbereich (Fitness, Sauna, Tepidarium, Ruheraum, auf Wunsch Massagen) Tagungs- und Festräume Kreditkarten: Visa, Mastercard, im Restaurant bar oder EC-Karte

A La Carte

33


Weinessiggut Doktorenhof

Das saure Gold aus der Pfalz

D

ie Pfalz ist nicht nur das Land großer Winzernamen, sie ist auch ein Verkostungs-Eldorado. Eine jene Pilgerstätten für kulinarisch Begeisterte, die Genuss erlernen und vertiefen möchten, führt einen an einen beinahe schlaraffischen Ort. Im beschaulichen Vennigen, dort, wo Georg-Heinrich Wiedemann, der König des Essigs, residiert, liegt das Epizentrum der extravagantesten Essigmixturen. Wer noch nie im Weinessiggut Doktorenhof war, mag nicht erahnen, wie hier Gaumen-Events im Zeichen saurer Kunst und das stadtferne Fluidum einer beinahe mystischen Welt harmonisch zusammenklingen. Als Initiator und Visionär dieser beglückenden Mischung weiß Georg-Heinrich Wiedemann um die internationale Strahlkraft seines Wirkens. Er experimentiert, visioniert, hält Augen und Ohren nach neuen Kreationen und Möglichkeiten offen und entwickelt seine Essige zu vielbeachteten Gaumenschmeichlern.

In über 40 Sorten zeigt sich die tiefe Aromatik der Essigmixturen.

Die alten Gemäuer des geschichtsträchtigen Doktorenhofs liefern die authentische Kulisse. Wer sich einer Führung anschließt, wird mit einer Mönchskutte verkleidet, erhält Zutritt in das Allerheiligste des Hofes, den Sacrosanctum, und ist sofort begeistert: So, als sei er der Zeit

entflohen, signalisiert der alte Gewölbekeller eine atmosphärische Strahlkraft, in der 1000 Kerzen die Magie des Ortes begleiten, pastorale Gesänge untermalen die unwirkliche Szenerie, in der Luft liegt der Duft des Essigs. Der entweicht wohltuend großen Eichenfässern, in dem er sich

Im historischen Gewölbekeller reift in alten Fässern der Essig heran. In der Luft liegt der Duft des edlen Elixiers.

34

A La Carte


15 Monate entwickelt, im kleineren Barrique bis zu 35 Jahre lang. „Nur die besten Beeren aus Auslesen sind es wert, für den Essig verwendet zu werden“, versichert der Essig-Zauberer. „Engel küssen die Nacht“, „Giacomo Casanova“ oder „Vatermörder“ klingen wie Musik in den Ohren von Edelweinessig-Liebhabern und werden als Aperitif, Digestif oder zum Verfeinern sinnlicher Speisen zelebriert. Die tiefe Aromatik des edlen Elixiers zeigt sich in über 40 Sorten, von denen die meisten Trinkessige sind, – und jedes Jahr kommen zwei neue Kreationen hinzu. Hat man Lust, nach der spannenden Entdeckungsreise das ein oder andere Produkt zu erwerben, so bietet der hauseigene Shop die Möglichkeit zum Kauf eines solch sauren Souvenirs. Passend dazu gibt es von Georg-Heinrich Wiedemann selbstgestaltete und mundgeblasene Gläser. r

Weinessiggut Doktorenhof Inhaber: Georg-Heinrich Wiedemann Raiffeisenstraße 5, D-67482 Venningen Telefon: 0 63 23 / 55 05 E-Mail: essig@doktorenhof.de Internet: www.doktorenhof.de

Georg-Heinrich Wiedemann hat sich als Essig-Zauberer einen Namen gemacht.

A La Carte

35


Rhodter Adler

Alles, was der Seele Freude macht

F

Natürlichkeit und Nostalgie – stilvoll vereint. Die mit Liebe gedeckten Tische machen den besonderen Charme des Hauses aus.

36

A La Carte

ür Kenner der Pfalz gehört Rhodt unter Rietburg zu den schönsten Weindörfern Deutschlands. Wer über die von Kastanien gesäumte Theresienstraße im Zentrum spaziert, atmet das besondere Fluidum des malerischen Örtchens. Einst ging auf dem Kopfsteinpflaster schon König Ludwig zu seinem Sommersitz, der Villa Ludwigshöhe, hinauf, denn die Pfalz gehörte damals zum Königreich Bayern. Seine Frau Theresia begleitete ihn dabei – nach ihr wurde die Straße benannt. Auch Edith Vossebrecker und Michael Lavin konnten dem Charme des beschaulichen Örtchens nicht widerstehen. Vor elf Jahren kauften sie das renovierungsbedürftige Anwesen in der Rhodter Weinstraße. „Das Objekt hat uns sofort gefallen“, erzählt Edith Vossebrecker. Kennen-


Lädt zum Speisen unter freiem Himmel ein: der romantische, verwunschen anmutende Innenhof.

gelernt hat sie ihren Mann Michael als Backpackerin auf dem Weg in den Thailand-Urlaub am Flughafen Amman in Jordanien. Die gebürtige Kölnerin und der aus Irland stammende Gastgeber sind mittlerweile Wahlpfälzer und stolze Hotelbesitzer, die den Rhodter Adler zu einem kleinen, familiären Hotel mit viel Charme erblühen ließen. Heute breitet der Rhodter Adler sozusagen die Flügel Pfälzer Gastfreundschaft über das Haus und seine Gäste aus. Gute Gründe, bei Edith und Michael einzukehren, gibt es viele. Manche sehen den Erfolg des Hauses nicht nur in der Persönlichkeit der sympathischen Gastgeber. Stammgäste schätzen auch die zwölf individuell eingerichteten Zimmer, von modern-minimalistisch bis romantisch. Andere wiederum sind von der Kochkunst der Hausherrin begeistert, was kulinarisch nachvollziehbar ist, wenn man beispielsweise das beliebte Drei-Gang-Menü (jeden ersten und dritten Samstag im Monat) mit ausnahmslos hausgemachten, saisonalen Zutaten und vegetarischer Variante goutiert.

Michael Lavin weiß dazu immer den passenden Wein von der umfangreichen Flaschenweinkarte zu empfehlen. Bei schönem Wetter lädt der romantische, verwunschen anmutende Innenhof zum Speisen unter freiem Himmel ein. r

Rhodter Adler Gastgeber: Michael Lavin und Edith Vossebrecker Weinstraße 10, D-76835 Rhodt unter Rietburg Telefon: 0 63 23 / 9 49 27 70 E-Mail: willkommen@rhodter-adler.de Internet: www.rhodter-adler.de

Liebevoll eingerichtete Zimmer.

A La Carte

37


Bis spät in den Herbst hinein ist der weinberankte Innenhof der erklärte Lieblingsplatz unzähliger Genussreisender. Die gemütlichen Restaurantstuben atmen bis heute die Geschichte des stattlichen Anwesens aus dem Jahr 1615. Weinhaus Henninger

Pfälzer Genuss auf höchstem Niveau

D

ieses Traditionsgasthaus an der Deutschen Weinstraße ist eine Pfälzer Institution und hat in seiner über 165-jährigen Geschichte schon viele Persönlichkeiten mit der sprichwörtlichen Pfälzer Gastlichkeit begeistert. Doch nicht nur prominente Gäste lieben das Weinhaus Henninger. Vor allem seitdem das stattliche Fachwerkanwesen, dessen Geschichte bis in das Jahr 1615 zu-

rückreicht, 2012 um ein modernes VierSterne-Hotel erweitert wurde, zieht das Weinhaus Henninger Genussreisende an. „Wir sind stolz auf unsere Tradition, füllen sie aber mit modernen Inhalten“, betont Gastgeberin Rita Sauer, die das ungewöhnliche Domizil seit 2017 mit großem Engagement und noch mehr Herzblut leitet. „Genau diese Mischung aus Tradition, Modernität und einer hochkarätigen Genusskultur, die fest mit der Region verwurzelt ist, lieben unsere Gäste, von denen ein großer Teil immer wieder in „ihr“ Henninger zurückkehrt. Natürlich, um den Pfälzer Wald und die Rebenland-

Den gastlichen Charme des Vier-Sterne-Hauses erlebt man auch in den großzügigen Zimmern.

38

A La Carte

schaft entlang der Deutschen Weinstraße zu Fuß oder mit dem Rad zu erkunden, aber vor allem, um das Beste aus Küche und Keller zu genießen.“ In der Küche schlägt Küchenchef Tommy Walters gekonnt eine Brücke zwischen Klassikern wie dem legendären Henningers Pfalz Glück mit Saumagen, Bratwurst, Blutwurstmedaillons und Leberknödeln auf Weinkraut und einer feinen saisonalen Frischeküche, in der nur beste Produkte regionaler Erzeuger zum Einsatz kommen und die von den gestrengen Gault&Millau-Testern mit 13 Punkten ausgezeichnet wurde. Sensationell und vielen Stammgästen allein schon die Anreise wert: das Cordon Bleu vom Weidekalb, gefüllt mit Vorarlberger Bergkäse und Rieslingschinken an Vanillekarotten und Kartoffelgratin. Nicht minder beeindruckend: die Weinkarte mit rund 200 Positionen, schwerpunktmäßig aus der Pfalz. r Weinhaus Henninger Geschäftsführerin und Gastgeberin: Rita Sauer Weinstraße 93 D-67169 Kallstadt Telefon: 0 63 22 / 22 77 E-Mail: rezeption@weinhaus-henninger.de Internet: www.weinhaus-henninger.de Preise: DZ ab 125 Euro Öffnungszeiten Küche: Montag bis Donnerstag 17.00 – 22.00 Uhr, Freitag 17.00 – 23.00 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage 12.00 Uhr – 22.00 Uhr Ruhetag: keiner Kreditkarten: Mastercard, Visa


Herrlich geht der Blick von der Terrasse über den Garten auf die Rheinebene.

NETTS Landhaus

Wohnen mit persönlicher Note

W

enn es sie nicht gäbe, müsste man diese Aussicht erfinden: Traumhaft schweift der Blick von der Terrasse über den weitläufigen Garten, die dahinterliegenden Weinberge bis in die Rheinebene. Ist das allein schon ein schlagkräftiges Argument, bei Daniel Nett und Simone Walter in Netts Landhaus einzukehren, gibt es natürlich weitere gewichtige Gründe, in diesem versteckten Kleinod in Gimmeldingen ein oder mehrere Ferientage zu verbringen. Zur Beliebtheit trägt sicherlich auch das entspannte Gastgebertum bei. „Bei uns sollen die Gäste vor allem eines: sich wohlfühlen! Wir möchten individuelle Gästewünsche erfüllen und unserem Publikum mit Rat und Tat zur Seite stehen, was Ausflugtipps und Restaurantbesuche betrifft“, so Daniel Nett. Unterhält man sich mit Daniel Nett, wird sofort klar, dass es sich hier um ein Herzensprojekt

40

A La Carte

handelt. Mit viel Engagement und Leidenschaft hat er das Anwesen über die Jahre zu einem echten Schmuckstück gemacht. Für Fans von kleinen feinen Häusern absolut empfehlenswert! Hat man vor, in der Meerspinnstraße zu wohnen, darf man sich auf 7 liebevoll gestaltete Zimmer in zwei verschiedenen denkmalgeschützten Gebäuden mit individuellem Charme freuen. Die 2015 dazugekommene Dependance, die „Arndorff’sche Mühle“ aus dem Jahre 1812, bietet auf zwei Etagen 8 charmante und komfortabel eingerichtete Doppelzimmer. Die Mühle liegt fünf bis sechs Gehminuten vom Haupthaus entfernt und punktet mit wunderschönem Altbauflair mit Holzdielen, Flügeltüren und alten Bodenfliesen. Mit viel Gespür für Interieurs hat die gelernte Architektin Simone Walter bis ins Detail ihren guten Geschmack in die Räumlichkeiten getragen. Ein Hotel im herkömmlichen Sinne wird man hier vergeblich suchen, ein familiär geführtes Haus, in dem es sich wunderbar wohnen und entspannen lässt, gibt es wohl. Es macht sich zudem erfreulich bemerkbar,

dass die Gastgeber ihren Bezug zur Region sorgsam pflegen. „Als Mitglied bei Culinary Heritage fühlen wir uns der regionalen Esskultur verpflichtet“, erzählt Daniel Nett. Obst und Gemüse, Feigen und Johannisbeeren kommen aus der Region. Für den gelungenen Start in den Tag sorgt ein reichhaltiges Frühstück, das diesen Namen auch verdient. Und genau das – die kleinen Aufmerksamkeiten, die persönlichen Gespräche machen die Gastgeber und ihr Landhaus einzigartig. Auch an allerlei Möglich keiten zu Freizeitgestaltung fehlt es nicht. Die Pfalz ist ein absolutes Wander- und Radfahr-Eldorado! Vor der Haustür des Hotels findet man den Einstieg zum Pfälzer Weinsteig und vielen weiteren spannenden Wandertouren. Ebenfalls fußläufig erreichbar sind allein neun Weingüter. Entlang der Weinstraße reihen sich auf 80 Kilometer die Weindörfer wie an einer Perlenkette aneinander. Auf Wunsch vermittelt Daniel Nett eine Weinprobe oder versorgt den Gast mit dem ein oder anderen Insidertipp. Womit das Genuss- und Urlaubsglück schlussendlich perfekt wäre! r

NETTS Landhaus Gastgeber: Daniel Nett und Simone Walter Meerspinnstraße 46 D-67435 Neustadt-Gimmeldingen Telefon: 0 63 21 / 6 01 75 Telefax: 0 63 21 / 6 79 08 40 E-Mail: nett@nettslandhaus.de Internet: www.nettslandhaus.de


Die Gastgeber Thomas Dörr und Jörg Leineweber freuen sich, dass ihr Verwöhnkonzept bei den Gästen so gut ankommt. Unten: Durch die zehn individuell eingerichteten Zimmer weht ein Hauch von Toskana, der in diesem Zimmer durch den weinberankten Balkon noch verstärkt wird.

Den Start in einen erlebnisreichen Urlaubstag versüßt das fast schon legendäre Landhotel-Frühstück mit ausgesuchten, teils hausgemachten Leckereien.

Landhotel Kallstadt

Klein, fein und wunderbar individuell!

D

er Kies knirscht leise unter den Schuhen. Die Sonne strahlt vom wolkenlosen Himmel. Der Blick schweift über den Hausgarten auf dicht belaubte Weinreben. Nichts „stört“ die idyllische Ruhe als leises Vogelgezwitscher. Die Luft ist erfüllt vom Duft der üppig blühenden Rosen und Oleandersträucher, frisch gebackenen Brötchen und Kaffee. Der Pfannkuchen kommt genau wie das Rührei direkt aus der Küche – das ist Pfalzidylle pur. Oder genauer gesagt: So beginnt der Tag im Landhotel Kallstadt. In einer ruhigen Seitenstraße des idyllischen Ortes Kallstadt an der Deutschen Weinstraße liegt das kleine Hotel von Thomas Dörr und Jörg Leineweber, die sich mit dem kleinen Landhotel vor drei Jahren einen lang gehegten Traum erfüllt haben. „Als wir das Haus gesehen haben, war es praktisch Liebe auf den ersten Blick und nach knapp andert-

halb Stunden stand unsere Entscheidung: Das Objekt in der Freinsheimer Straße war genau das, was wir so lange gesucht hatten“, erinnert sich Thomas Dörr. Gemeinsam mit Jörg Leineweber entwickelte er das Verwöhnkonzept des gut eingeführten Hotels kontinuierlich weiter. „Wir selbst haben sehr hohe Ansprüche und setzen diese mit viel Liebe zum Detail in allen Bereichen unseres Hauses um“, betonen die beiden ambitionierten Gastgeber. So entpuppt sich das hervorragende Schlemmer-Frühstück als ein wirkliches Highlight und verwöhnt jeden Morgen mit frisch zubereiteten Eierspeisen, hausgemachten Salaten und Chutneys, ausgesuchten Spezialitäten und immer wieder mit wechselnden Leckereien. Dass dabei soweit wie möglich Produkte aus der Region zum Einsatz kommen, ist natürlich selbstverständlich. Vorbildlich umsorgt von dem charmanten LandhotelTeam, genießt man diese FrühstücksVielfalt auf der Terrasse, im stimmungsvollen Frühstücksraum oder in der privaten Atmosphäre eines der zehn sehr individuell gestalteten Zimmer, die Reisenden ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Denn schon bei der ersten Begegnung zeigt sich

jeder Raum als Lieblingszimmer, in dessen mediterran geprägter Harmonie man sich auf Anhieb wohlfühlt. Und genau das ist das gewisse Extra, das die Stammgäste immer wieder in „ihr“ Landhotel Kallstadt zurückkehren lässt: Man fühlt sich von der ersten Minute wie zu Hause, bewegt sich selbstverständlich durch das Haus und den Garten und genießt die Annehmlichkeiten, die einen Urlaub herrlich entspannt gestalten: ein vorzügliches Frühstück auf der Gartenterrasse, eine exzellente Weinauswahl zur Selbstbedienung und eine Auswahl hervorragender Genussadressen, die man ganz bequem zu Fuß erreichen kann. Mehr Pfalz geht nicht! Auch nicht für Familien. Denn drei der Zimmer können auch mit vier Personen belegt werden. r

Landhotel Kallstadt Gastgeber: Thomas Dörr und Jörg Leineweber Freinsheimer Straße 24, D-67169 Kallstadt Telefon: 0 63 22 / 6 20 713 E-Mail: info@landhotel-kallstadt.com Internet: www.landhotel-kallstadt.de DZ 105 – 135 Euro inkl. Frühstück Hunde nach Absprache / 10 Euro pro Tag Kreditkarten: EC-Karte

A La Carte

41


Das moderne Drei-Sterne-Superior-Domizil thront in 327 Metern Höhe über dem Winzerdörfchen St. Martin und überzeugt mit einzigartigen Panoramaausblicken über die Weinreben bis zum Straßburger Münster.

Arens Hotel 327 M NN

Neuer Feinschmecker-Hotspot

W

egen seiner malerischen Altstadt und der renommierten Winzer, die an den umliegenden Rebhängen exzellente Weine produzieren, genießt das Winzerdorf St. Martin einen verlockenden Ruf. Doch auch die reizvolle Natur der lieblichen Rebenlandschaft, die hier nahtlos in den Pfälzer Wald übergeht, und natürlich die einzigartige Panoramalage in 327 Metern Höhe zieht Urlauber und Businessgäste in das Arens Hotel 327 M NN. Egal, ob zum Tagen, zum genussorientierten Sightseeing, zum Sportlich-aktiv-Sein auf dem weitverzweigten Wanderwegenetz oder dem Pfälzer Jakobsweg, der direkt vor der Haustür liegt, auf den Mountainbike-Trails mit den hauseigenen E-Bikes oder zum Relaxen in der sonnenverwöhnten Natur. Wer noch gezielter etwas für sein körperliches Wohlbefinden tun möchte, der kann sich schon jetzt auf die Neugestaltung des 600 Quadratmeter großen Wellnessbereichs freuen, der sich aktuell aufgrund eines Wasserschadens noch im Umbau befindet. Der kontinuierlich ansteigende Stammgästeanteil und die unzähligen positiven Bewertungen belegen, dass Annika und Philipp Arens, die das ehemalige Haus am Weinberg vor drei Jahren übernommen haben, alles daran setzen, damit sich ihre Gäste rundum wohlfühlen. Der sehr individuelle und stets herzliche Service bringt dies genauso

42

A La Carte

zum Ausdruck wie die groß angelegten Investitionen, mit denen sie das Drei-SterneSuperior-Domizil am Puls der Zeit halten. Ganz aktuell wurden die Gastrobereiche komplett umgebaut und spiegeln nun mit lichtdurchfluteten Ambiancen und stylishen Interieurs das moderne Gastrokonzept wider. Dazu gehört ein gesundes Genießer-Frühstück genauso wie die hervorragende Küche. Denn die Kulinarik ist das, was das Arens Hotel 327 M NN so unwiderstehlich macht, für Tagungsteilnehmer und Businessgäste genauso wie für Einheimische oder Urlauber. Wen wundert es? Steht mit Philipp Arens doch ein Mann am Herd, der auf viele Jahre Erfahrung in der Sternegastronomie zurückblicken kann und dessen früheres Restaurant in Hainfeld weit über die Regi-

on hinaus bekannt war. Im Restaurant 327 verwöhnt er die Gäste mit einer Speisenkarte, die für jeden Geschmack das Richtige bereithält. Doch egal, ob Klassiker, bodenständig regionale Schmankerln oder Raffinessen der hohen Küche, regionale Produkte und unverfälschter Genuss spielen die Hauptrollen. Das gilt natürlich insbesondere für das erst im August dieses Jahres eröffnete Gourmetrestaurant „Arens“, dem neuen Feinschmecker-Hotspot an der Südlichen Weinstraße. „In unserem kulinarischen Aushängeschild, dem Restaurant Arens, verwöhnen wir unsere Gäste mit durchdacht komponierten Menüs nur aus den allerbesten Produkten“, betont Philipp Arens, dessen hohe Ansprüche natürlich auch für den Weinkeller gelten. Der Schwerpunkt liegt selbstverständlich in der Pfalz. Und in den warmen Monaten gibt es wohl kaum etwas Schöneres, als bei einem guten Glas Wein den Blick über die liebliche Rebenlandschaft und die Dächer von St. Martin bis zum Straßburger Münster schweifen zu lassen. r Arens Hotel 327 M NN Inhaber: Familie Arens Oberst-Barrett-Str. 1, D-67487 St. Martin/Pfalz Telefon: 0 63 23 / 94 50 E-Mail: info@arens327.de Internet: www.arens327.de Öffnungszeiten Küche: Restaurant 327 täglich 12.00 – 22.00 Uhr, Ruhetag: keiner, Gourmetrestaurant Arens Fr. bis So. ab 18.00 Uhr Zimmerpreise: ab 77 Euro inkl. Frühstück Kreditkarten: Mastercard, Visa, Eurocard

Im Zuge der groß angelegten Renovierungsarbeiten in den letzten drei Jahren erhielt auch ein Großteil der Zimmer ein modernes Facelifting.


Mit seiner lichtdurchfluteten Atmosphäre, dem tollen Panorama und den stylishen Interieurs spiegelt das neu gestaltete Restaurant 327 das moderne Gastrokonzept wider. Unten: In der vielgelobten Küche von Philipp Arens ist Regionalität Trumpf. So stammen der Rehrücken natürlich aus heimischer Jagd und der knackfrische Spitzkohl von ausgesuchten Produzenten vor Ort. Glasierte Cranberrys und frische Kräuter aus dem Garten akzentuieren das beliebte Wildgericht.

Über die tolle Panoramalage zwischen Weinbergen und dem Pfälzer Wald freuen sich nicht nur Annika und Philipp Arens, auch ihre drei Söhne Noah, Anton und Ben sind begeistert von ihrem weitläufigen Natur-Spielplatz.

A La Carte

43


Der sonnendurchflutete Wintergarten mit Blick auf die alten Gemäuer lädt zum Wohlfühlen und Genießen ein.

Hotel Restaurant Alte Pfarrey

Sterneküche in einem pfälzischen Kleinod

P

rachtvoll blühende Oleanderstauden, Palmen, Lilien und duftende Rosen wetteifern um die Gunst des Betrachters. Der Innenhof des Hotel Restaurants Alte Pfarrey im pfälzischen Neuleiningen ist ebenso wie das elegante Restaurant und der sonnendurchflutete Wintergarten eine wunderschöne Oase, die zum Verweilen einlädt. Hier möchte man unter alten Walnussbäumen Platz nehmen, die Seele baumeln lassen und einfach nur die vielfach ausgezeichnete, moderne Haute Cuisine von Sternekoch Silvio Lange genießen. Vor fünf Jahren haben der gebürtige Mecklenburger und seine Frau Bettina den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. „Wir waren bereits ab 2006 einige Jahre im Haus, damals noch angestellt. 2008 erhielt Silvio seinen ersten Michelin-Stern. Wir zogen dann beruf-

44

A La Carte


lich noch ein wenig weiter, sind aber mit großer Freude in die Pfalz zurückgekehrt. Dieses Fleckchen Erde ist uns zur Heimat geworden“, erzählt die charmante Gastgeberin, ebenfalls ausgebildete Köchin. Das historische Fachwerkhaus aus dem 13. Jahrhundert ist ein absolutes Schmuckstück und die Küche von Silvio Lange inzwischen weit über die Grenzen des pittoresken Örtchens hinaus bekannt. Saumagen und andere deftige Pfälzer Gerichte findet man allerdings nicht auf der Speisekarte. Der Sternekoch liebt die leichte französische Küche, ist ein experimenteller, kreativer Kopf und legt größten Wert auf hochwertige Produkte. „Regionalität ist wichtig und wo es möglich ist, unterstützen wir heimische Anbieter, wie zum Beispiel Erdesbacher Ziegenkäse. Letztendlich aber kaufe ich meine Ware dort, wo ich wirklich die besten Lebensmittel erhalte. Rote Garnelen oder Hummer gedeihen nun mal nicht in der Pfalz“, sagt Silvio Lange schmunzelnd. Seine Menüs sind schöpferische Meisterwerke. Sie schicken die Zunge auf Reisen und bescheren einmalige Gaumenfreuden. Jakobsmuschel kombiniert der Meister mit wildem Brokkoli und Holunderblüten, der Rehrücken geht mit Petersilie und Brombeere eine perfekte Liaison ein. Der kleine, aber feine Weinkeller obliegt Sommelier Tamás Szokolai, der mit Leidenschaft und viel Sachverstand die besten Winzer entdeckt. Doch auch hier gilt: Pfälzer Weine gerne, aber ebenso internationale Tropfen. Außer einem kulinarischen Verwöhn-Programm bietet die Alte Pfarrey ihren Gästen zauberhafte, individuelle Zimmer – Rückzugsorte, die Historie und modernen Luxus harmonisch vereinen. r

Hotel Restaurant Alte Pfarrey Gastgeber: Silvio Lange und Bettina Kissling-Lange Restaurantleiter: Jens Gleisner Sommelier: Tamas Szokolai Untergasse 54, D-67271 Neuleiningen Tel.: 0 63 59 / 8 60 66 , Fax: 0 63 59 / 8 60 60 info@altepfarrey.de, www.altepfarrey.de Öffnungszeiten Küche: Dienstag bis Samstag 18.00 Uhr – 21.00 Uhr, Freitag bis Sonntag 12.00 – 13.30 Uhr Ruhetage: Sonntagabend und Montag 11 Zimmer, Übernachtungspreise: DZ ab 130 Euro inklusive Frühstück Hunde: 15 Euro pro Tag Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte

Gastliches Duo: Silvio Lange und Bettina Kissling-Lange.

Im historischen Pfarrhof kann man die vielfach ausgezeichnete, moderne Haute Cuisine von Sternekoch Silvio Lange genießen.

A La Carte

45


Im Sommer lässt es sich auf der Terrasse wohlleben.

Unbedingt probieren: Hummersalat mit Avocado.

46

A La Carte


Hotel Restaurant Kunz

Familienbetrieb am Puls der Zeit

M

ut zum Risiko, Spürsinn und Entscheidungsfreude – Eric Kunz ist ein zupackender Mensch, der das Hotel Restaurant Kunz in Pirmasens mit gezielten Investitionen stets am Puls der Zeit hält. Der Hotelier hat 2005 den Betrieb von seinen Eltern übernommen und die gastliche Adresse seither zu einem Vier-Sterne-Superior-Hotel erblühen lassen, das sich als erstes Haus in der Region und darüber hinaus einen Namen gemacht hat. Doch damit nicht genug. Im Herbst 2020 fällt der Startschuss für ein weiteres Hotel gleich gegenüber dem Stammhaus. 41 Doppelzimmer, speziell auf Geschäftsreisende zugeschnitten, Tagungsräume, Meeting-Raum für zehn Personen mit Außenterrasse, Restaurant mit Catering durch das Hotel Kunz, Tiefgarage – das sind die wichtigsten Eckpunkte für das neue Projekt Emils Hotel. Mit an Bord ist Tochter und zukünftige Chefin des Businesshotels Catharina Kunz. Sich dem individuellen Pulsschlag der vielen Stammgäste anzupassen, darin zeigt sich Familie Kunz seit Jahrzehnten wohlgeübt. Auch heute noch wird Eric Kunz bei seinem Wirken als Gastgeber von Vater Joachim und Mutter Luitgard unterstützt, die sich liebevoll um die Dekorationen im Hotel kümmert. Alles im „Kunz“, so wird rasch klar, zeugt von einer sorgsamen Hand, sodass man entspannen und die Vorzüge eines Hotels dieser Kategorie genießen kann. Jederzeit einen angenehmen Rückzugsraum bieten nach einem geschäftigen, genussorientierten oder sportlich geprägten Tag die 56 Zimmer und Suiten. Entspannung pur ermöglicht auch der 350 Quadratmeter große Wellnessbereich mit Saunen, Rasul, Dampfbad, Schwimmbad und Relaxbereich. Diverse Behandlungen und Massagen sorgen für gesundes Wohlbefinden. Den Wonnen für Körper und Seele steht die höhere Kulinarik des Hauses in nichts nach. Wie in allen Bereichen steht die Qualität auch in Service und Küche im Vordergrund. Fine Dining im mehrfach ausgezeichneten Restaurant oder ein außerge-

Gastgeber mit Leib und Seele: Eric und Cordula Kunz mit Tochter Catharina und den Eltern Joachim und Luitgard Kunz sowie Golden Retriever Gibson. wöhnlicher Abend am Grilltisch mit Freunden sorgen für kulinarische Freuden. Nicht umhin kommt man, die Gewölbe-Vinothek zu erwähnen: Ein Eldorado für Wein-Liebhaber mit rund 5500 gleichbleibend temperierten Flaschen. Mit profundem Wissen, dem siebten Sinn für Neues in der Weinwelt und feinem Gespür für die Gästewünsche begleitet Sommelier Michael Hill den Reigen der edlen Tropfen. Ebenso eindrucksvoll ist die Whiskey- und Gin-Vielfalt in

Emils Bar. Die perfekte Location, um einen ereignisreichen Tag in der schönen Pfalz Revue passieren zu lassen. r Hotel Restaurant Kunz Gastgeber: Familie Kunz Geschäftsführer: Eric Kunz Bottenbacher Straße 74 D-66954 Pirmasens-Winzeln Telefon: 0 63 31 / 8 75-0 Telefax: 0 633 1 / 8 75-125 E-Mail: info@hotel-kunz.de Internet: www.hotel-kunz.de

A La Carte

47


Hotel Felsenland Resort

„Gastgeber des Jahres 2019/2020“ in Rheinland-Pfalz

D

er 12. November wird Alois Ruppert für immer in Erinnerung bleiben. „An diesem Tag im Jahre 1994 sagte ich meiner Frau Margit, wir machen es, wir eröffnen eine Frühstückspension. Es war 20 Minuten nach Mitternacht. Und 25 Jahre später, genau an diesem Tag, einem 12. November, überreichte mir der stellvertretende rheinlandpfälzische Ministerpräsident Dr. Volker Wissing die Urkunde für die Auszeichnung ‚Gastgeber des Jahres 2019‘. Ich war überwältigt, stolz, fühlte eine unbändige Freude. Auch meine Frau und unsere Mitarbeiter sind sehr glücklich. Diese große Anerkennung ist uns Dankbarkeit, Inspiration und Verpflichtung zugleich. Wir werden alles dafür tun, damit sich unsere Gäste weiterhin im Hotel Felsenland Resort und in unserer wunderschönen Landschaft wohlfühlen“, erzählt der 61-jährige Hotelier und noch immer spürt man aus jedem Satz seine Begeisterung. Und auch 2020 bleibt dem Hotel Felsenland Resort der Titel Gastgeber des Jahres erhalten. Im idyllischen Luftkurort Dahn im sagenhaften Land der Felsen und Burgen (Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald)

48

A La Carte

begann 1997 das Abenteuer der Eheleute. „Ich war arbeitslos, wir verkauften unser Wohnhaus und bauten eine Frühstückspension. Ich habe gemauert, gestrichen, gezimmert. Margit hielt mir im Büro den Rücken frei. Die Menschen hielten uns für verrückt, aber wir haben an den Erfolg geglaubt“, erzählt der gelernte Kunststofftechniker schmunzelnd. Heute schüttelt

niemand mehr den Kopf über den Visionär Alois Ruppert. Aus der kleinen Pension schufen die engagierten Gastgeber eines der besten, luxuriösesten Häuser in Rheinland-Pfalz – das Vier-SterneSuperior-Hotel Felsenland Resort. Immer wieder wurde das Haus erweitert, dem Zeitgeist angepasst. Schon architektonisch ist dieses Domizil mit seinem roten Turm etwas Besonderes, erinnert optisch an den spanischen Künstler Antoni Gaudí oder an Friedenreich Hundertwasser. Und auch nach seinem großen Erfolg ruht sich Alois Ruppert mitnichten aus. Mit unglaublich viel Herzblut, Leidenschaft und Kreativität ist ihm wieder etwas ganz Besonderes gelungen: Die Fertigstellung von sieben neuen, wunderschönen Berg-Lodges. Durch ihre Höhenlage im vierten Geschoss bieten sie einen überwältigenden Ausblick auf die weite Natur und die Felsformation. Holz und viel Glas sorgen für lichtdurchflutete Räumlichkeiten. Auch die neuen Berg-Lodges (Platz für bis zu vier Personen) tragen die Handschrift des unkonventionellen Hoteliers. Sie bestechen durch ein sehr modernes, luxuriöses Interieur. Eyecatcher wie zum Beispiel ein knallrotes Sofa oder eine frei stehende Badewanne sorgen für Wow-Effekte.


Ein Domizil, das keine Wünsche offenlässt – verbunden mit diesem ganz besonderen Felsenland-Feeling.

Widmen wir uns nun all dem Guten, das im Felsenland auf die Teller und in die Gläser kommt. Für die Kulinarik zeichnet seit 20 Jahren Lothar Schick verantwortlich. Gekocht wird bodenständig, saisonal mit Produkten aus der heimischen Region. Die Küche begeistert vom umfangreichen Frühstück über Omas Nachmittagskuchen bis zum abendlichen Fünf-GangMenü mit hervorragenden Gerichten. Edle Tropfen, überwiegend aus der Pfalz, komplettieren das Angebot. r

Großzügige, moderne Zimmer, Suiten und Berg-Lodges sowie ein opulenter Wellnessbereich inklusive Saunen und Pools tragen zum Wohlbefinden bei.

Hotel Felsenland Resort Gastgeber: Margit und Alois Ruppert Im Büttelwoog 2 D-66994 Dahn Telefon: 0 63 91 / 92 37 0 Telefax: 0 63 91 / 92 37 99 E-Mail: info@hotel-felsenland.de Internet: www.hotel-felsenland.de Wanderhütte Felsengraf (auch für private Feiern) 78 Zimmer, Suiten, Berg-Lodges Doppelzimmer ab 140 Euro pro Person inklusive Wohlfühlpaket, neue Berg-Lodges ab 172 Euro pro Person inklusive Wohlfühlpaket, diverse Arrangements 3600 qm große Wellnesslandschaft FELSEN SPA Konferenz- und Festräume, Fitnessraum, Yoga, Hunde: 15 Euro pro Tag, barrierefrei Kreditkarten: Visa, Mastercard, EC-Karte

A La Carte

49


Eckhard und Christine Walter haben allen Grund zur Freude: Ab dem 1. September können sie endlich die ersten Gäste in ihrem Hotelneubau begrüßen.

WeinGut Fritz Walter

Neue Zimmer, neuer Wellnessbereich

N

ur selten findet man eine solch stimmige Allianz aus idyllischer Weingutromantik, Pfälzer Lebensart, familiärer Betreuung und modernen Interieurs wie auf dem WeinGut Fritz Walter im beschaulichen Örtchen Niederhorbach in der Südpfalz. Eine Erklärung dafür liegt auf der Hand: die Inhaberfamilie Walter, die schon seit Generationen die Geschicke eines der größten Privatweingüter Deutschlands prägt und deren Herz-

blut nicht nur in die exzellenten und vielfach ausgezeichneten Weine fließt, sondern auch in ihr weit über die Grenzen hinaus bekanntes WeinRestaurant und ihr WeinHotel. Das spürt man bei den kleinen Details, aber auch bei den großen Innovationen. So wurde am 1. September 2020 ein neuer Hotelanbau eingeweiht, der das bestehende Zimmerkontingent um 16 moderne Zimmer, einen großzügigen Wellnessbereich auf zwei Etagen, eine Weinlounge für Veranstaltungen, einen zusätzlichen Restaurantbereich und einen lauschigen Innenhof erweitert. „Bevor die ersten Handwerker loslegen konnten, lagen

schon drei Jahre Planungsarbeit hinter uns“, betont Gastgeberin Christine Walter. „Doch wir wollten kein Hotel von der Stange, sondern ein durch und durch individuelles Domizil, in dem sich unsere Gäste rundum wohlfühlen.“ Dass ihnen das wahrlich meisterlich gelungen ist, zeigen insbesondere die wunderschönen Zimmer. Das moderne und lichtdurchflutete Ambiente wird geprägt von individuellen Interieurs, die von Handwerkern aus der Region speziell gefertigt wurden, italienischen Tapeten, edlen Designerlampen, luxuriösen Bädern, klimatisierten Zimmern und ausgesuchten Details. Das gilt auch für den neu entstandenen Wellnessbereich mit Panoramasauna, Infrarotkabine, Treatmentraum mit großer Wanne für Paarbehandlungen und großem Ruhebereich unter dem Giebel. Bei allen News aus der Fritz-WalterGenusswelt sind zwei Dinge jedoch unverändert geblieben: die gutseigenen Spitzenweine und die exzellente Küche. Beides können die Hotelgäste im Rahmen eines viergängigen Halbpensions-Menüs in vollen Zügen genießen. r WeinGut Fritz Walter Gastgeber: Christine und Eckhard Walter Landauer Straße 82 D-76889 Niederhorbach Telefon: 0 63 43 / 9 36 55 99 info@fritz-walter.de, www.fritz-walter.de Öffnungszeiten Küche: Mo. bis Fr. ab 17.00 Uhr, Sa., So. und Feiertage 12.00 – 22.00 Uhr durchgehend, Ruhetag: keiner Kreditkarten: Mastercard, Visa

Das gutseigene WeinRestaurant verwöhnt mit einer modern interpretierten Pfälzer Küche, den vielfach ausgezeichneten Weinen des Hauses und einer unbeschwerten Atmosphäre. Rechts: Veranstaltungen und Wein-Degustationen finden in der neuen Weinlounge einen wunderbar stimmungsvollen Rahmen.

50

A La Carte


Hotel Residenz

Elegantes Privathotel mit Stil

D

ie Dom- und Kaiserstadt Speyer mit ihrer über 2000-jährigen Geschichte ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Bereits die Germanen, Kelten und Römer errichteten am Westufer des Rheins ihre Siedlungen. Und schon vor mehr als 2000 Jahren war Speyer für verschiedene Völker und Kulturen der regionale Verwaltungs- und Handelsmittelpunkt. Auch heute hat die ehemals Freie Reichsstadt mit dem Kaiser- und Mariendom unter Schutz der UNESCO als Weltkulturerbe und dem bundesweit bekannten Technikmuseum nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Wer in den kleinen Straßen und Gässchen unterwegs ist, gelangt in der Ludwigstraße zu einem ganz besonderen Haus. Es birgt in seinen historischen Mauern ein Hotel, dessen Vorgängerbauten bis weit in die Geschichte Speyers zurückreichen. Heute ist das Anwesen im Besitz von Renate Seitz-Twelker und Jochen Twelker. „Für uns stand damals relativ schnell fest, das denkmalgeschützte Haus zu erwerben. Es war eine Herzensangelegenheit“, sagt Renate Seitz-Twelker. Bis daraus die heutige immobile Schönheit erblühte, brauchte es viel Arbeit und Mühe. Doch der Einsatz hat sich wahrlich gelohnt. Das Gebäude erstrahlt in neuem Glanz und das feine Stadthotel heißt seine oftmals weitgereisten Gäste im historischen Ambiente mit modernstem Komfort willkommen. Die ruhige und dennoch zentrale Lage am Königsplatz macht das Hotel Residenz zum perfekten Ausgangspunkt für zahlreiche Unternehmungen. Die historischen Sehenswürdigkeiten sind fußläufig erreichbar und auch kulinarisch gibt es in der Stadt einige Highlights zu entdecken. Gerne geben die Gastgeber den einen oder anderen Geheimtipp. „Fernab der Heimat und doch zu Hause“ ist nicht nur eine Floskel, sondern wird mit Leben erfüllt. „Wir sind immer nah am Gast und pflegen das Gespräch von Mensch zu Mensch“, so Jochen Twelker. 15 Zimmer mit individuellen Grundschnitten bieten einen harmonischen

Schon von außen verheißt das Hotel, was innen Gewissheit wird. Das elegante Domizil überzeugt mit Qualität in allen Bereichen. Dreiklang aus historischer Eleganz, modernen Elementen und liebevollen Details. Auch im urigen Gewölbekeller oder im lauschigen Innenhof spürt man den Hauch der Vergangenheit. Hier beginnt im Sommer der gelungene Start in den Tag mit einem reichhaltigen Frühstück ist, das diesen Namen auch verdient hat. Liebhaber von familiär geführten Hotels erfreut der kleine Fitness- und Wellnessbereich mit Saunen. Touristen, aber auch Golfgäste und Geschäftsreisende, sind

sich einig: Kaum ein Haus verfügt über eine so persönliche und charmante Note wie dieses. r

Hotel Residenz Gastgeber: Renate Seitz-Twelker und Jochen Twelker Ludwigstraße 6 D-67346 Speyer Telefon: 62 32 / 68 49 90 E-Mail: info@residenz-speyer.de Internet: www.residenz-speyer.de

A La Carte

51


Schleswig-Holstein A

StrandHotel Fontana

La Carte


Schleswig-Holstein Mit Abstand der schönste Urlaub im echten Norden Im Land zwischen Ostsee und Nordsee hat jede Jahreszeit ihren Reiz. Gerade jetzt im Spätsommer bezaubern die abwechslungsreichen Landschaftsbilder beider Küsten, laden weite Hügellandschaften zum Wandern, Radeln und Picknicken ein und sechs Naturparks zu spannenden Entdeckungstouren. Und auch Kultur-, Shoppingund Kulinarikliebhaber kommen in den 14 attraktiven Städten des Nordens voll auf ihre Kosten. In der wunderschönen Hansestadt Lübeck ebenso wie in der Altstadt von Rendsburg oder der berühmten Rumstadt Flensburg mit ihrem skandinavischen Flair. Te x t : Gu n d u l a L u i g - R u n g e , B e r n d Te i c h g r ä b e r Fo t o s : Yd o S o l , K l a u s L o r k e


Näher am Sandstrand geht es nicht: Das Hotel liegt direkt an der Ostsee mit Blick auf die dänische Küste. Strandhotel Glücksburg

Das weiSSe Schloss am Meer

Die Speisekarte im Restaurant Felix sorgt für eine besondere Auswahl an Gerichten, die mit regionalen Lebensmitteln zubereitet werden.

B

eeindruckende alte Kirchen, Schlösser, kleine Häfen, pittoreske Orte, urbanes Leben in Flensburg, der dänischsten Stadt Deutschlands, das blauglitzernde Wasser der Ostsee, endlose Weite bis zum Horizont – die Flensburger Förde ist so vielfältig, dass ein Urlaub kaum ausreicht, um all das Sehenswerte zu entdecken. Einen absoluten Schatz hebt, wer das Vier-Sterne-Superior-Strandhotel Glücksburg entdeckt. Der anno 1872 erbaute Prachtbau ist ein Meisterstück historischer Bäderarchitektur und zählt zu den schönsten Domizilen an der deutschen Ostseeküste. Das „weiße Schloss am Meer“ liegt direkt am feinen Sandstrand mit Blick auf die Ochseninseln und die dänische Küste. Keines der zauberhaften, lichtdurchfluteten Zimmer, Suiten und Appartements gleicht dem anderen. Hier begeistert einen Sonnenerker das Auge des Betrachters, dort sind es vielleicht die mediterranen Arkaden oder ein außergewöhnlicher Dachbalkon. Erholungsuchende entspannen beim Saunagang oder lassen sich in der WellnessLounge mit wohltuenden Massagen und Beauty-Treatments der hochwertigen Kosmetikmarke „Maria Galland Paris“ verwöhnen. Einen kulinarischen Verwöhn-Reigen erleben Feinschmecker im liebevoll eingerichteten Restaurant Felix. „Genuss und Qualität, eine gesunde Ernährung und Lebensfreude – das zeichnet unsere Küche aus. Wir lieben die Schleswig-Holsteiner Esskultur und pflegen eine vertrauensvolle Partnerschaft zu unseren heimischen Lieferanten“, so Chefkoch André Schneider. Gern komponiert er regionale Produkte mit französischen Aromen, lädt zu exotischen Gaumenreisen ein, wagt außergewöhnliche Kreationen. Zum soufflierten Wolfsbarschfilet platziert der Meister auf dem Teller Zitronen-Nage, Tomaten, Spinat und Safran-Risotto, Salzwie-

54

A La Carte

sen-Lammrücken und Keule gehen eine gar köstliche Liaison mit schwarzem Knoblauch, Flageolet-Bohne und BriocheArme-Ritter ein. Die Auswahl hervorragender Weine aus internationalen Anbaugebieten obliegt Hoteldirektor Dieter Haas persönlich. Edle Tropfen aus Südafrika, Australien und Portugal, aber auch deutsche Winzer komplettieren jede Speise und bringen den Genuss zur Vollendung. Am Nachmittag lässt man es sich mit hausgebackenem Kuchen auf der Sonnenterrasse gutgehen, im Winter bei „Schietwetter“ am gemütlichen Kamin. Im neu gestalteten Bistro „Sandwig“ direkt am Strand ist die Atmosphäre heiter und hyggelig. r

Strandhotel Glücksburg Hoteldirektor: Dieter Haas Kirstenstraße 6, D-24960 Glücksburg Tel.: 0 46 31 / 61 41-0, Fax: 0 46 31 / 61 41-11 E-Mail: info@strandhotel-gluecksburg.de Internet: www.strandhotel-gluecksburg.de 46 Zimmer, Suiten, Appartements Übernachtungspreise nach Saison und Kategorie, DZ ab 119 Euro Öffnungszeiten Restaurant Felix: 6.30 – 21.30 Uhr Öffnungszeiten Bistro Sandwig: Mo. bis Fr. 12.00 – 22.00 Uhr Sa., So., Feiertage: 11.00 – 22.00 Uhr Tagungs- und Festräume, Hochzeits-Location Catering, Hunde: 30 Euro pro Tag Teilweise barrierefrei Kreditkarten: alle außer Amex und Diners


Hotel Hafen Flensburg

In geschichtsträchtiger Kulisse

H

istorie und zeitgemäßer Lifestyle gehen im Hotel Hafen Flensburg wie ganz selbstverständlich Hand in Hand. Das erste Vier-Sterne-Hotel der Fördestadt liegt am wohl schönsten Platz Flensburgs mit Paradeblick auf den historischen Hafen. Es wurde 2016 eröffnet und besteht aus insgesamt acht Gebäuden – teils historisch und aufwendig restauriert, teils neu gebaut und raffiniert gestaltet. Ein Heimathafen für Städteurlauber, Familien und Geschäftsreisende gleichermaßen. Neben einem Wellnessdeck mit Sauna und Ruheraum, einem zauberhaft gestal-

teten Hofgarten zum Zurückziehen, mehreren Veranstaltungsräumen und Co-Working-Space in historischem Ambiente verfügt das schmucke Stadthotel über insgesamt 69 hyggelig-designte Zimmer und Appartements. Architektonische Vielfalt und unterschiedliche Grundrisse, gepaart mit maritimem Interieur, schönen Farben und Stoffen, ermöglichen jedem Gast ein Rundumwohlgefühl in „seinem“ Lieblingszimmer. Ganz in diesem Sinne hat Geschäftsführerin Kirsten Herrmann mit ihrer engagierten Crew das Arrangement „Wohlfühlzeit an Bord“ entwickelt. Die dreitägige Auszeit, die mit einer kleinen Flasche Ruinart Rosé auf dem Zimmer beginnt, umfasst zwei Übernachtungen mit Frühstück, ein Drei-Gänge-Menü am ersten Abend, ein Fünf-Gänge-Menü am zweiten Abend, Peeling und Massage (50 Minuten) am zweiten Tag, Bademantel und Slipper auf dem Zimmer sowie

Maritimer Lifestyle trifft im Restaurant „Columbus“ auf eine weltoffene, regionale und hochwertige Küche.

Dank der architektonischen Vielfalt der einzelnen Gebäude begeistern die Zimmer durch individuelle Besonderheiten.

Geschäftsführerin Kirsten Herrmann.

Nutzung des Wellnessdecks. Kosten pro Person im Doppelzimmer ab 365 Euro. Geschlemmt wird im Restaurant „Columbus“, dessen gemütlich maritimes Ambiente auch an den berühmten Namensgeber erinnert. Ganz in seinem Geiste vereint die kreative Küchencrew das Beste aus alter und neuer Welt, arbeitet mit lokalen nordischen Produkten ebenso überzeugend, wie sie exotische Produkte raffiniert kombiniert. So wird der auf der Haut gebratene Rotbarsch mit Bulgur, Chiligurke, Gurkenkresse und Safranschaum angerichtet. Das lackierte Flanksteak wird von Marktgemüse, Rosmarinkartoffeln und einer Rumjus (wir befinden uns schließlich in der Rumstadt Flensburg) begleitet und für die Vegetarier unter den Gästen wird der Kichererbsen-Burger mit Kräuter-Bun, eingelegtem Gemüse, Rucola, Currydip und Potato Dippers besonders schön in Szene gesetzt. Dazu serviert der aufmerksame Service korrespondierende Weine, Flensburger Biere und ausgewählte Rum-Spezialitäten. Was will man mehr?! r Hotel Hafen Flensburg Geschäftsführung: Kirsten Herrmann Schiffbrücke 33, D-24939 Flensburg Tel.: 04 61 / 16 06 80, Fax: 04 61 / 16 06 84 80 E-Mail: info@hotel-hafen-flensburg.de Internet: www.hotel-hafen-flensburg.de Öffnungszeiten Küche: 17.30 – 22.00 Uhr à la carte, Ruhetag: keiner Übernachtungspreise: je nach Kategorie und Saison ab 109 Euro, Frühstück 16 Euro p. P. (bei Vorabbuchung, sonst 19 Euro) Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte

A La Carte

55


Hotel & Restaurant Alte Schule

Wohlfühlen in der einstigen Dorfschule

N

ordöstlich von Hamburg liegt die kleine Gemeinde Siek. Der beschauliche Ort unweit der Alstermetropole ist die Wahlheimat von HansUllrich, Ulrike und Tochter Julia Franke mit ihrem Mann Kay Franze. Die Familie betreibt dort seit 1996 mit viel Herzblut das Hotel & Restaurant Alte Schule. Das kleine, feine Privathotel besticht mit seiner ebenso charmanten wie gelungenen Mischung aus traditioneller Jahrhundertwende-Architektur und modernem Neubauambiente. Gästen stehen 19 mit viel Liebe zum Detail im Landhausstil eingerichtete Zimmer zur Verfügung, die nicht nur Geschäftsreisenden einen angenehmen Aufenthalt garantieren. Gerade an den Wochenenden bietet die Nähe zu Hamburg oder auch zu Lübeck und den Ostseestränden Individualreisenden jede Menge Möglichkeiten zu einer abwechslungsreichen Freizeitgestaltung.

56

A La Carte

Sehr lohnend ist aber auch ein Besuch des Restaurants Alte Schule, in dessen Küche Kay Franze seit bald zwei Jahrzehnten den Kochlöffel schwingt. Der Lebenspartner von Julia Franke, der seine Kochausbildung in der berühmten Traube Tonbach in Baiersbronn absolvierte und in den Folgejahren internationale Hotelerfahrung sammelte, u.a. auch in verschiedenen Gourmet-Restaurants in der Schweiz, begeistert mit einer gehobenen Landhausküche. „Natürlich bin ich auch offen für andere Küchen und Einflüsse aus aller Welt, die sich mit unseren vorwiegend regionalen Produkten kombinieren lassen. Aber in erster Linie schauen wir, dass wir Bekanntes neu und überraschend insze-

Ein Genuss für die Sinne: Handgeschnittenes Tatar vom Rinderfilet mit Spreewälder Leinöl, pochiertem Bioeigelb und geröstetem Knoblauchgraubrot.

nieren“, verrät der kreative Herdkünstler, der gemeinsam mit Familie und Team bei der TV-Sendung „Mein Lokal, Dein Lokal“ auf Kabel 1 im Jahr 2019 den Sieg für seine Region nach Hause holte. Regen Zuspruch und beste Noten erhält die Küche insbesondere wegen der zahlreichen hausgemachten Spezialitäten, darunter köstliches Brot, Ravioli, Pulled Pork, Pastrami aus dem hauseigenen Räucherofen sowie gereiftes Rind- und Schweinefleisch aus den Dry-Aged-Reifeschränken. Gäste haben die Wahl zwischen je einem Fischoder Fleischmenü in bis zu sechs Gängen. Selbstverständlich können die einzelnen Komponenten wie hausgemachte Fagottelli-Pasta mit flüssigem Kern auf herzhaftem Linsengemüse mit geriebenem Parmesan und Sieker Rohschinken oder der rosa gebratene Bio-Dry-Aged-Schweinerücken unter der Schwartenkruste auf grünem Erbsenpüree mit Soße von geschmorten Magerbäckchen und Schupfnudeln auch à la carte bestellt und genossen werden. Auch für Vegetarier und Veganer komponiert Kay Franze gerne ein entsprechendes Menü. Vor einiger Zeit wurde die ehemalige Kegelbahn des Hotel-Restaurants umgenutzt und beherbergt heute die mit besten europäischen und internationalen Weinen bestückte Vinothek des Hauses sowie die fast immer ausgebuchte Kochschule. Wer dort keinen Platz bekommt, kann auf den YouTube-Kanal der Alten Schule ausweichen. „Wir sind hier ganz aktuell und drehen unsere eigenen Videos aus der Küche und dem anderen Aktivitätenumfeld unseres Hauses. Einfach mal reinschauen“, wirbt Julia Franke, die mit ihrer Mutter für einen flotten und herzlichen Service sorgt. Ein echtes Familienunternehmen eben. r

So stylish kochen und genießen Teilnehmer in der hauseigenen Kochschule.

Hotel & Restaurant Alte Schule Gastgeber: Familie Franke und Franze Hauptstraße 44, D-22962 Siek Telefon: 0 41 07 / 87 73 10 Telefax: 0 41 07 / 8 77 31 19 E-Mail: info@alte-schule-siek.de Internet: www.alte-schule-siek.de Öffnungszeiten Küche: 17.00 – 22.00 Uhr, Sonntag 12.00 – 15.00 Uhr und 17.30 – 21.00 Uhr, Ruhetage: Montag und Donnerstag, Übernachtungspreise: EZ ab 85 Euro, DZ ab 115 Euro, Appartement ab 240 Euro (4 Personen), Frühstück 13 Euro p.P. Kreditkarten: Amex, Mastercard, Visa, EC-Karte


Aus der Pfalz in den hohen Norden – Thorsten und Sandra Scheffauer vor ihrem schmucken Restaurant.

Fisch mal anders: Teriyaki-Lachs, AvocadoKartoffelstampf und glacierter Pak Choi. Kreativ interpretierte Regionalküche kommt im nordisch modernen Ambiente des Basalt auf den Tisch.

Hotel-Restaurant Basalt

Aus der Region, für die Region

D

ie Hohwachter Bucht mit ihrem beliebten Ostseebad Hohwacht zählt zu den gefragtesten Urlaubsdestinationen an der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste. Die Natürlichkeit der Landschaft, die Weite und der schier grenzenlose Blick über die Wellen der Ostsee ziehen Besucher aus allen Himmelsrichtungen an. „Auch wir sind jeden Tag von neuem begeistert von der Schönheit dieses Fleckchens Erde“, schwärmt Thorsten Scheffauer, der sich mit seiner Frau Sandra bereits 2008 im Ort niedergelassen hat. Vor zwei Jahren haben sich die gebürtigen Pfälzer dann mit dem Restaurant und Hotel Basalt selbstständig gemacht. Das schmucke Backsteinhaus im typisch nordischen Baustil mit der charmanten Restaurantterrasse davor hat sich rasch zu einem gefragten Genuss-Hotspot entwickelt. Denn Thorsten Scheffauers Kochkünste stehen für Qualität und Moderne. „Ich lasse mich gerne von den Produkten und Gerichten des Nordens inspirieren

und kombiniere sehr kreativ Kräuter und Gewürze hinzu. Das kommt beim Publikum an. Im Laufe der Zeit habe ich außerdem Lieferanten aus der Region gefunden, die zuverlässig sind und deren Produkte meinen hohen Ansprüchen entsprechen“, sagt der Küchenmeister. Frei nach dem Hausmotto „Aus der Region, für die Region – bewusst genießen“ kombiniert er zum handgeschnittenen Beef Tatar gegrillte Spitzpaprika, Wasabicreme und Steak House Pommes. Das getrüffelte Risotto mit konfierten Tomaten und Rucola kommt mit gebratenem Lachsfilet daher und zu dem in Koriander, Chili, Knoblauch und Limette marinierten Flank Steak werden Kartoffeln und gerösteter Brokkoli gereicht. Zum echten Renner haben sich außerdem die Basalt-Burger gemausert. Ganz nach Gusto gibt es sie mit und ohne Fleisch sowie Beilagen nach Wahl. Bei schönem Wetter zieht es die Leute auf die wunderschön dekorierte Terrasse. „Dekorieren ist meine Leidenschaft. Und zum Glück habe ich immer wieder neue Ideen, mit denen ich unsere Gäste überraschen kann“, sagt Sandra Scheffauer, die außerdem mit ihrem umsichtigen wie herzlichen Service für einen reibungs-

losen Genussabend sorgt. Kenntnisreich empfiehlt die Gastgeberin auch von der kleinen, feinen Weinkarte – immer wieder gerne auch den bei ihren Gästen sehr beliebten Grauburgunder Hauswein aus der Pfalz. Für einen längeren Aufenthalt oder auch ein entspanntes Wochenende zu zweit quartiert man sich in einem der gemütlichen sechs Gästezimmer des Basalt ein. Vom kuscheligen Einzelzimmer bis zur großzügigen Familien-Maisonette reicht das Angebot. Nur ein kurzer Fußweg trennt die Besucher von den Stränden der Hohwachter Bucht. Und das rund ums Jahr. r

Hotel-Restaurant Basalt Gastgeber: Thorsten Scheffauer Nixenweg 1, D-24321 Hohwacht Telefon: 0 43 81 / 2 08 48 98 Mobil: 01 57 / 58 08 66 97 E-Mail: basalt-hohwacht@gmx.de Internet: www.basalt-hohwacht.de Öffnungszeiten Küche: 17.30 – 21.00 Uhr Ruhetag: Montag Übernachtungspreise: 69 – 145 Euro inkl. Frühstück Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte

A La Carte

57


Die reichhaltige Speisekarte bietet saisonal wechselnde Gerichte und Men체s.

Die Nudeln f체r die Pastagerichte auf der Karte werden selbst hergestellt. Chefkoch Andreas J채ger pr채sentiert seine hausgemachten Bandnudeln.

58

A La Carte


Hotel Butz

Charmantes Kleinod in Scharbeutz

S

chönes Ambiente, sehr freundliche Bedienung, tolles Essen, immer gerne wieder.“ Zahlreich sind die Lobeshymnen in den branchenbezogenen Bewertungsportalen, die in schöner Regelmäßigkeit das Hotel Butz in Scharbeutz zu einer lohnenswerten Logis- und GastroAdresse machen. Dass das Hotel von Inhaber und Gastgeber Sebastian Boye ganz oben in Bezug auf Gästezufriedenheit und Kulinarik liegt, kommt nicht von ungefähr. Fernab der Austauschbarkeit und Anonymität großer Hotels hat man es sich in diesem charmanten Kleinod auf die

Fahnen geschrieben, feine Geschmackserlebnisse und schöne Urlaubsmomente im Rahmen einer besonders persönlichen Betreuung zu bieten. In der Küche versteht sich Andreas Jäger mit kreativem Kopf und sicherer Hand auf eine gehobene deutsche Küche nach dem Lauf der Jahreszeiten. Nicht fehlen dürfen auf der Speisekarte Suppen-Klassiker wie die klare Fischsuppe oder die KokosIngwer-Cremesuppe. Perfekt zubereitet zeigt sich der Hamburger Pannfisch mit körniger Senfsoße ebenso wie die in Speck gebratene Kutterscholle mit Bratkartoffeln. Frisch und in bester Qualität kommt das original Wiener Schnitzel vom Kalb mit Bratkartoffeln, Preiselbeeren und hausgemachtem Gurkensalat auf den Tisch. Das Rumpsteak vom Holsteiner Weiderind wird mit einer Zwiebel-PfefferKruste serviert.

Allemal ein „Like“ hat auch der „butzshop.eu“ verdient. Hier hat Sebastian Boye wieder einmal ganze Arbeit geleistet. „Viele verderbliche und gespendete Waren, aber auch Getränke und Blumen werden in den regionalen Online-Shop eingepflegt und sodann versendet. Da viele Gastrobetriebe in Corona-Zeiten geschlossen sind, verhindern wir, dass zu viele Lebensmittel entsorgt werden müssen“, so Sebastian Boye. Ein wichtiger Beitrag zur Lebensmittelrettung und Ressourcenschonung! r Hotel Butz Gastgeber: Sebastian Boye Hackendohrredder 3, D-23684 Scharbeutz Telefon: 0 45 24 / 2 00 99 88 kontakt@butz-ostsee.de, www.butz-ostsee.de Öffnungszeiten Küche: 12.00 – 21.30 Uhr Ruhetag: keiner

Liebevoll eingerichtete Zimmer mit antiken Akzenten laden zum entspannten Verweilen ein.

A La Carte

59


StrandHotel Fontana

Höchste Qualität in allen Details

W

enn es ihn nicht gäbe, müsste man diesen Blick erfinden: Den Strand und die Ostsee vor der Tür, wird der Gast schon am Morgen mit einem traumhaften Blick auf die maritime Szenerie verwöhnt, während die Parade der Frühstücks-Köstlichkeiten auf dem Teller kein Ende nimmt. Alles bei Familie Hamester im Strandhotel Fontana, so wird rasch klar, ist angerichtet für eine kostbare Auszeit vom Alltag – zumal das Restaurant Horizont auch am Abend mit seiner höheren Kulinarik für Furore sorgt. „Es gibt landauf, landab wohl kein Restaurant mit Meerblick auf diesem hohen Küchenniveau“, nennt Gastgeber Sebastian Hamester einen der Gründe, warum es Kenner des Hauses immer wieder an diesen ganz besonderen Ort zieht. Gourmets schätzen Hamesters Handschrift, die Köstliches aus der modernen norddeutschen Küche mit asiatischen Aromen verbindet und elegant auf dem Teller präsentiert. Dafür legt Gastgeber Sebastian Hamester nach klassischen Wanderjahren bei den Großen seiner Zunft eine unbändige Leidenschaft an den Tag. Inspiration für seine Arbeit an den Herden sammelte der gebürtige Hamburger in Kalifornien bei einem Intensivkurs mit dem legendären Meister Toshi. Sushi und die japanische Art zu kochen, standen auf der Agen­da und begeistern Hamester bis heute. Effekthaschende Drahtseilakte bei der Komposition liegen ihm dagegen gar nicht. „Alles soll so schmecken, wie es aussieht. Möglichst wenige Komponenten auf dem Teller und natürlich steht der Eigengeschmack der Produkte stets im Vordergrund“, sagt Sebastian Hamester. Die Lektüre der Speisekarte macht Lust, zu neuen und spannenden Geschmackshorizonten mit asiatischen Einflüssen aufzubrechen. So kann das Menü beispielsweise mit Rintertatar starten, begleitet von Avocado, Meerrettich und Röstbrot; gefolgt von einer Bouillabaisse, bei der gebratenen Maispoularde kommen auch Morcheln, Sommergemüse und Geflügelvelouté zum Einsatz; die Crème brûlée harmoniert mit Erdbeeren und Rhabarber. Hervorragend und bereits

60

A La Carte

Feine Kulinarik und hochwertiges Ambiente vereinen sich im Restaurant Horizont auf harmonische Weise. Rechts: Kosmopolitischer Gastgeber mit viel Leidenschaft – Sebastian Hamester führt sein Hotel am Puls der Zeit.

legendär sind die außergewöhnlichen Sushi-Kreationen von Sebastian Hamester, der sein Wissen bei Sushi-Kochkursen weitergibt. Und auch die Steaks vom Holzkohlegrill sind ebenso einen Besuch wert wie die regionalen und nordischen Klassiker aus dem „Heimat-Menü“. Dazu liegt die Weinkarte mit ausgesuchten Paradewinzern bei Ina Schmucker in kompetenten Händen. Spätestens jetzt reift im genussfreudigen Gast die Erkenntnis, nicht nur kulinarisch ans Ziel seiner Wünsche gelangt zu sein. Dass so viele Stammgäste dem Vier-Sterne-Hotel die Treue halten, liegt sicherlich auch an der aufmerksamen Umsorgung. „Wir plaudern gerne mit unseren Gästen und erfüllen individuelle Wünsche“, so

Sebastian Hamester. In den 19 Zimmern und Suiten ebenso wie auf der Terrasse im Sommer fühlt man sich besonders wohl. Ankommen und die Seele baumeln lassen, das ist hier kein Klischee, sondern wunderbare Wirklichkeit. r

Strandhotel Fontana Gastgeber: Sebastian Hamester Strandallee 47 – 49 D-23669 Timmendorfer Strand Telefon: 0 45 03 / 87 04-0 Telefax: 0 45 03 / 87 04-28 E-Mail: info@strandhotel-fontana.de Internet: www.strandhotel-fontana.de Öffnungszeiten Küche: Dienstag bis Sonntag 12.00 – 15.30 Uhr und 18.00 – 23.30 Uhr Kreditkarten: Amex, Visa, EC-Karte


Im Restaurant werden Gerichte im Zeichen „feinheimischer“ Küchenkunst serviert.

Weinhotel Weinbek

Nördlichstes Weinhotel Deutschlands

B

ei Anna und Bastian Achilles im Weinhotel Weinbek dreht sich alles um die edlen Tropfen. Das Thema Wein zieht sich wie ein roter Faden durch das nördlichste Weinhotel Deutschlands in Fockbek – angefangen von den in Oechslegraden angegebenen Zimmernummern über die kenntnisreich sortierte Weinkarte bis zum hoteleigenen Weinladen. Kennengelernt haben sich die Eigentümer Anna und Bastian Achilles während ihrer Ausbildung im Maritim Strandhotel in Travemünde. Sie hat Hotelfachfrau und Hotelbetriebswirtin, er Restaurantfachmann gelernt. „Wir sind Überzeugungstäter“, sagt Bastian Achilles. „Wenn man es mit Liebe und Herzblut macht, ist es ein schöner Beruf.“ Dass die Freude am Tun im Vordergrund steht, merkt man, sobald man die gastliche Adresse betreten hat. Der Mitgliedsbetrieb bei „Feinheimisch e.V.“ bringt das Beste auf den Tisch, was die Region zu bieten hat. Partner aus der näheren Umgebung liefern Fleisch, Kartoffeln und Gemüse. Unbedingt probieren sollte man einmal das Rumpsteak vom Tetenhusener Rind. Nicht fehlen auf der Speisekarte darf der Hamburger Pannfisch. Auch der Ruhm der bekannt leckeren norddeutschen Tapas erreicht kontinuierlich die genussorientierten Anhänger des Hauses. Doch erst der richtige Wein sensibilisiert den Gaumen für ein korrespondierendes Geschmackserlebnis. Bastian Achilles bringt beste Referenzen mit, hat er doch als Sommelier im Schlosshotel Reinhartshausen gewirkt und später eine Filiale von Rindchens Weinkontor in Hamburg geleitet. Zu allen Speisen weiß er den passenden Wein von der 200 Positionen umfassenden Weinkarte „mit deutschen Winzern, die Spaß machen“ zu empfehlen. Wer nach dem Genuss eines deutschen Weißweines oder eines europäischen

Roten sein müdes Haupt betten möchte, der kann dies in einem der 24 Zimmer tun. Verkostungen im Weinladen, Winzermenüs und Arrangements zu Wein runden das Angebot ab. Kurzum: Im Weinhotel Weinbek schwingen Wein, Kulinarik und Gastfreundschaft zu idealer Harmonie aus. r

Weinhotel Weinbek Gastgeber: Anna und Bastian Achilles Rendsburger Straße 34 D-24787 Fockbek Telefon: 0 43 31 / 6 12 30 Telefax: 0 43 31 / 6 19 12 moin@weinbek.de, www.weinbek.de Öffnungszeiten Küche: Di. bis Fr. 18.00 – 22.00 Uhr, Sa. 12.00 – 14.00 und 18.00 – 22.00 Uhr, So. 12.00 – 14.00 Uhr

Sie eint ihr fachkundiger Gaumen für die edlen Tropfen: Bastian und Anna Achilles.

A La Carte

61


Eigentümer, Gastgeber und Küchenchef in einer Person: Eicke Steinort hat dem einstigen Kurhaus mit Liebe und Ideen neues Leben eingehaucht.

Das Wassersleben

Nordisch by nature

W

er den Kurhauscharme und die Bäderarchitektur des letzten Jahrhunderts schätzt, wird das zauberhafte Hotel Wassersleben im gleichnamigen Ort bei Flensburg vom ersten Augenblick an lieben. Weiße Holzbalustraden, Sprossenfenster und die unmittelbare Lage am naturbelassenen Ostseestrand mit Blick auf den charmanten kleinen Yachthafen machen dieses 100 Jahre alte Kleinod traditionsreicher Hotelkultur zu einem begehrenswerten Urlaubsrefugium. Inhaber, Gastgeber und Chef am Herd, Eicke Steinort, hat das nur einen Steinwurf von der Grenze zu Dänemark entfernte Hotelanwesen vor zwei Jahren erworben und sich damit den Traum von einem gastfreundlichen Feriendomizil ganz nach seinen Vorstellungen erfüllt. „Ich habe damals meine Kochausbildung hier im Hause absolviert. Und obwohl ich danach bei erfolgreichen Sterneköchen wie Alain Ducasse meinen kulinarischen Horizont erweitert habe, internationale Luft in London, Istanbul und Dubai schnuppern konnte und später einige Jahre im Hotel Bayerischer Hof in München die Position als Küchendirektor innehatte, bin ich an diesen für mich magischen Ort zurückgekehrt“, blickt Eicke Steinort zurück.

62

A La Carte

Auch im Restaurant „Wassersleben 4“ mischt sich der GründerzeitCharme mit modernen Elementen und einem traumhaften Ausblick.

Mit Respekt vor der Historie seines Hotels hat er investiert und den Charme erhalten, Gästezimmer und öffentliche Bereiche jedoch sanft dem Zeitgeist angeglichen. Sämtliche 25 Zimmer und Suiten betören mit stilvollem Interieur, Meerblick sowie kleinem oder größerem Balkon. Im lichtdurchfluteten Restaurant „Wassersleben 4“ mit angeschlossener Dünenterrasse genießen Gäste die ebenso köstliche wie authentische französisch-internationale Küche des Hausherrn – zubereitet mit zahlreichen Frischprodukten aus der Region. Beim niveauvollen Schlemmen und Genießen steht der pure Geschmack im Mittelpunkt, das beweisen Zubereitungen wie lauwarmer Ziegenkäse an Gartensalat und Wassermelone; Steinbeißer mit Spinat und neuen Kartoffeln; Zweierlei vom Rind und Kalb mit Waldpilzrisotto und Brunnenkresse oder Husumer Rinderfilet mit Pfifferlingen, jungen Erbsen und Kartoffelkissen sehr überzeugend. Nachmittags darf man sich darüber hin-

aus auf leckere hausgemachte Kuchen und Torten zum Kaffee freuen. Für Feiern aller Art, Hochzeiten, Tagungen und Seminare bis 140 Personen stehen weitere Räume wie der Wintergarten, der Blaue Salon, der Weiße Saal sowie das Privée zur Verfügung. Feinschmecker dürfen sich auch auf das 34. Schleswig-Holstein Gourmetfestival freuen, das ab Ende September 2020 beginnt und bei dem auch Eicke Steinort mit dabei sein wird. r Das Wassersleben Gastgeber: Eicke Steinort Wassersleben 4, D-24955 Harrislee / Flensburg Telefon: 00 49 / (0) 4 61/ 77 42-0 Telefax: 00 49 / (0) 4 61/ 77 42-133 E-Mail: info@hotel-wassersleben.de Internet: www.hotel-wassersleben.de Öffnungszeiten Küche: tägl. 17.30 – 21.00 Uhr, sonn- und feiertags zus. 11.30 Uhr – 14.00 Uhr, Ruhetage: Montag und Dienstag, Übernachtungspreise: je nach Kategorie und Saison 145 – 210 Euro inkl. Frühstück, Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte


Hotel und Restaurant Zur Alten Post

Lifestyle-Urlaub mit Suchtfaktor

E

ines der ältesten Gebäude Büsums birgt auch eine der individuellsten Hotel-Adressen der Region: das Hotel und Restaurant Zur alten Post. Bereits seit vier Generationen befindet es sich in Familienbesitz. Erst vor zwei Jahren um einen großzügigen Hotelneubau mit 34 Zimmern erweitert, hat sich die Traditionsadresse des beliebten Nordseeheilbades zu einer Art Institution moderner Gastlichkeit entwickelt. Das liegt zum einen an der exponiert-zentralen Lage zwischen Nordsee, Hafen und Stadt und zum anderen an der vorbildlichen, herrlich jungen und natürlichen Gastlichkeit von Andra Hansen und Patrick Kebekus. Das Paar hat dem traditionsreichen Haus in den letzten Jahren eine grundlegende Verjüngungskur verschrieben, ohne dabei die langjährigen Traditionen zu verleugnen. Unterstützt von ihrem jungen Team, verwöhnen sie die Gäste mit einem herrlich entspannten Urlaubs-Lifestyle und stehen ihnen stets mit Rat und Tat zur Seite. Ein weiterer Pluspunkt: Das hoteleigene Restaurant überzeugt mit einer der besten Küchen der Region, einem wunderschönen authentisch-friesischen Ambiente sowie einer großzügigen Sonnenterrasse. Neben den legendären Post-Klassikern wie z. B. Scholle Büsumer Art kommt hier auf den Tisch, was die Saison und die

Durch die historischen Stuben der ältesten Gaststätte Büsums weht bis heute der Hauch der Geschichte. Region an besten Produkten zu bieten haben. „Im letzten Jahr haben wir unser Farm-to-table-Konzept konsequent weiterentwickelt und uns in Norddeutschland ein Netzwerk an Lieferanten aufgebaut, die derselben Nachhaltigkeits- und Qualitätsphilosophie folgen wie wir“, erzählt Patrick Kebekus nicht ohne Stolz. Dass die jungen Gastgeber stets den Finger am Puls der Zeit haben, zeigt auch die urban inspirierte Minibar – Café & Vinothek im Stammhaus. Der Ausgeh-Hotspot von Büsum bietet ein regional inspiriertes Speisen- und Getränkeangebot, dessen Bandbreite vom hausgebackenen Kuchen und friesischen Tapas über Limonaden und Craft Beer aus der Region bis zu ausgesuchten Weinen reicht. Auch die 34 modernen und hellen Doppelzimmer im Hotel-Neubau vis-à-vis dem Stammhaus

überzeugen. Die großzügigen Wohlfühlwelten präsentieren sich mit exklusiven Ausstattungsdetails und atmosphärischen Interieurs, die bis ins Detail modernen Zeitgeist atmen und die Wohntraditionen der Küstenregion jung und fröhlich interpretieren. r Hotel und Restaurant Zur alten Post Gastgeber: Andra Hansen und Patrick Kebekus Hafenstraße 2, D-25761 Büsum Telefon: 0 48 34 / 9 51 00 Telefax: 0 48 34 / 49 44 E-Mail: info@zur-alten-post-buesum.de Internet: www.zur-alten-post-buesum.de Öffnungszeiten Küche: 11.30–14.00 Uhr, 17.00 – 22.00 Uhr, Ruhetag: keiner Preise: ab 55 Euro p. P. inkl. Frühstück Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte

Mit dem 2017 eröffneten Hotel-Neubau ist das Traditionshaus, das sich bereits seit vier Generationen in Familienbesitz befindet, bestens für die Zukunft gerüstet. Am Abend beliebter Treff für Urlauber und Einheimische: die stylishe Minibar – Café & Vinothek.

A La Carte

63


Die Brasserie – hier kommt aus der Kombüse Köstliches auf den Teller.

Küchenchef Dieter Zabel.

Hotel ConventGarten

Der Traum von Freiheit, Weite und Genuss

K

napp 29000 Einwohner zählt Rendsburg, liegt direkt am NordOstsee-Kanal und hat eine sehenswerte Altstadt mit prächtigen Backsteinhäusern. Außerdem passiert der historische Ochsenweg, der einst von Viborg in Dänemark nach Wedel in Schleswig-Holstein verlief, die Stadt. Seit Baubeginn begleitet das Vier-Sterne-Hotel ConventGarten die Geschichte des einstigen Kaiser-WilhelmKanals. Bereits anno 1874 wurde es hier als Restaurant mit Ballsaal eröffnet, 21 Jahre später weihte Kaiser Wilhelm II. den Kanal feierlich ein. Das alles ist Geschichte, aber bis heute gilt das First-Class-Hotel als erstes Haus am Platz. Immer wieder wurde es im Laufe der Zeit restauriert, modernisiert und 2014 um einen modernen Anbau erweitert. Das Interieur der Zimmer und Junior Suiten ist komfortabel und elegant. Von fast allen Räumlichkeiten schaut man auf den Nord-Ostsee-Kanal. Auf der internationalen Wasserstraße

64

A La Carte

zwischen den Meeren geben sich tagtäglich Traumschiffe und Ozeanriesen aus aller Welt ein Stelldichein. Bei ihrem Anblick lässt es sich wunderbar von Freiheit und Weite träumen. Auch im lichtdurchfluteten Restaurant Achterdeck kann man durch bodentiefe Fenster die Schiffe beobachten und dabei Gutes aus Küche und Keller genießen. Ein wunderbares Domizil mit einem tollen Team. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind schon lange im Haus. Dadurch ist der Kontakt zu den Gästen oft sehr persönlich, manchmal fast familiär. Mit einem großen Ballsaal und Räumlichkeiten für insgesamt 320 Personen bietet das Hotel ConventGarten sowohl für Urlaubs- und Geschäftsreisen, private Feste, Firmenfeiern sowie für Tagungen und Kongresse einen stilvollen Rahmen. Und dann ist da ja noch die feine Küche, für die Dieter Zabel seit 30 Jahren mit seinem Namen steht, regional, saisonal, lecker. Der erfahrene Küchenchef und sein Team vereinen die klassische schleswig-holsteinische Küche mit modernen Interpretationen zu einer gelungenen, köstlichen Symbiose auf dem Teller und nehmen Feinschmecker immer wieder mit auf kulinarische Entdeckungsreisen.

So verwöhnt die Küche zum Beispiel, wie es sich nah an der Küste gehört, mit gebratener Nordseescholle mit zerlassener Butter, zu der Petersilienkartoffeln und und Blattsalate mit hausgemachtem Joghurt-Limetten-Dressing serviert werden. Fleischliebhaber genießen vielleicht ein Schweineschnitzel „Wiener Art“ mit lauwarmem Kartoffel-Feldsalat und Preiselbeeren. Der saisonale Genusskalender bietet im Juni eine große Vielfalt an MatjesVariationen. Und eine adäquate Weinkarte komplettiert das kulinarische Angebot. r

Hotel ConventGarten Gastgeber: Björn Zierow und Team Hindenburgstraße 38 – 42 D-24768 Rendsburg Telefon: 0 43 31 / 59 05 - 0 Telefax: 0 43 31 / 59 05 - 65 info@conventgarten.de, www.conventgarten.de 72 Doppelzimmer, 8 Junior-Suiten Übernachtungspreise: DZ ab 122 Euro inkl. FS Öffnungszeiten Restaurant Achterdeck: täglich 12.00 – 22.00 Uhr, warme Küche 12.00 – 14.00 Uhr und 18.00 – 21.30 Uhr nachmittags hausgemachte Kuchen Tagungs- und Festräume, Sauna Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte


Das Restaurant ist das kulinarische Herzstück des Hauses, bei dem Genuss, familiäres Ambiente und südländisches Flair im Vordergrund stehen. Hotel Restaurant Burg-Klause

Das Beste aus zwei Welten

O

b romantische Pärchenauszeit, actionreiche Sportfreizeit oder erholsamer Familienurlaub – auf Deutschlands drittgrößter Insel Fehmarn gibt es alles, was das Leben schön macht: 2 200 Sonnenstunden im Jahr, abwechslungsreiche Strände und viel Natur, idyllisches Landleben, romantische Fischerdörfchen und natürlich jede Menge zu erleben und zu genießen. Wer dann noch das Glück hat, bei Familie Wolf im Hotel Burg-Klause zu logieren, kann gewiss sein, dass sein Urlaub mit zahlreichen Highlights gespickt sein wird. Das 1968 eröffnete Traditionshotel im Herzen des pittoresken Ferienortes Burg hat sich im Laufe der Jahrzehnte vom reinen Saisonzum Ganzjahresbetrieb entwickelt und wird heute in zweiter und dritter Generation von Gesa und Hans-Peter Wolf, deren Kindern Bastian und Svenja sowie Schwiegertochter Janine betrieben. Vor gut zwei Jahren wurde im Familienrat beschlossen, noch einmal kräftig in den Hotelbetrieb zu investieren. Entstanden ist ein nordisch-moderner Neubau mit einem einladenden Entree, einem Wintergarten, in dem es sich zu jeder Jahreszeit entspannt sitzen lässt oder bei Bedarf auch festlich feiern. Wohlbefinden und Erholung finden Gäste zudem im neuen Wellness-Bereich, der über drei Saunen und Räume für Entspannungs- und Massageanwendungen verfügt. Bastians Frau, Janine Wolf, bietet hier auch physiotherapeutische Behandlungen an. Insgesamt verfügt das Hotel nun über 39 komfortabel und stilvoll eingerichtete Zimmer in drei Kategorien, teils mit Balkon, teils mit Terrasse, ausgestattet mit wohnlichen Stoffen und schönen Farben im Stil des Nordens. Herzstück des Hauses und ohne Übertreibung eine echte Herzensangelegenheit von Vater und Sohn ist das Restaurant. Dort vereint sich seit vielen Jahren das Beste aus zwei Welten auf dem Teller. „Als

gebürtiger Allgäuer finden sich natürlich auch Gerichte meiner Heimat auf der Karte und schon vor vielen Jahren haben wir unserem Restaurant optisch ein eher süddeutsches Flair verordnet“, erwähnt der sympathische Oberstaufener. Sohn Bastian, der mit ebensolcher Leidenschaft für den Beruf des Kochs brennt, hat seine Lehr- und Wanderjahre in exzellenten Häusern der internationalen Sternegastronomie verbracht – unter anderem bei Jahrhundertkoch Joël Robuchon (er besitzt weltweit die meisten Michelin-Sterne) im L’Atelier in London, bei Drei-Sterne-Koch Gordon Ramsay in London und bei Anton Mosimann im Belfry, London. Weitere wichtige Stationen waren das Pier One Sydney Harbour und das Restaurant Ikarus im Hangar-7 in Salzburg. Mit diesem Wissensfundus im Gepäck kehrte er vor fünf Jahren nach Fehmarn zurück und bereichert nun die nordisch-bayerischen Kreationen seines Vaters mit einer Prise Internationalität. So kommen die gebratenen Garnelen mit Ingwer-Orangen-Chili auf lauwarmem Asia-Gemüse daher und das Thunfisch-Tatar wird mit Mango, Avocado und Sesam angerichtet. Ganz klassisch wird der unter der Kräuterkruste gebratene Kalbsrücken mit Sauce Hollandaise, bunter Gemüsevariation und LaratteKartoffeln serviert. Und zu den BurgKlause-Klassikern gehören die Allgäuer Filetpfanne und natürlich die original Allgäuer Käsespätzle – hausgemacht, versteht sich! Für den perfekten Service am Gast zeichnet Gesa Wolf mit ihrem Team verantwortlich. Und sobald sich wärmende Sonnenstrahlen zeigen, geht’s hinaus auf die schicke Außenterrasse. r

Hotel Restaurant Burg-Klause Inhaber: Familie Wolf Blieschendorfer Weg 1, D-23769 Fehmarn Telefon: 00 49 / (0) 43 71 / 500 20 mail@burg-klause.de, www.burg-klause.de Öffnungszeiten Küche: 12.00 – 14.00 Uhr und 17.30 – 21.30 Uhr, Ruhetag: keiner Übernachtungspreise: je nach Kategorie und Saison 135 – 175 Euro inkl. Frühstück Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte

In den komfortabel und stilvoll ausgestatteten Zimmern fühlen sich Gäste vom ersten Moment an wohl.

A La Carte

65


Mit einem schicken Facelifting startet das Landhaus-Restaurant in die neue Saison.

Landhaus Carstens

Charmant Geführtes Traditionshotel

D Eleganter Landhausstil, viel Komfort und herrlicher Meerblick zeichnen dieses Gästezimmer zur Promenade aus.

66

A La Carte

ie Lage, direkt an die Timmendorfer Strand-Promenade angrenzend, ist einfach perfekt. Näher kann man dem Ostseestrand nicht sein. Kein Wunder, dass das Landhaus Carstens

seit über 30 Jahren zu den beliebtesten Hotel- und Restaurantadressen des mondänen Kurortes gehört. Nicht nur zahlreiche Einheimische, sondern auch jede Menge Hamburger, Berliner und Gäste aus Nordrhein-Westfalen fühlen sich hier zu jeder Saison wohl. „Manche unserer Gäste kommen bereits seit Jahren, treffen sich hier regelmäßig mit der ganzen Familie – Großeltern, Kinder und Enkel. Das ist für unsere Mitarbeiter und unsere Arbeit die schönste Bestätigung“, freut sich Paula Kühnau, die junge Hoteldirektorin. Seit einem Jahr führt sie ihr ebenfalls junges Team, dem man ansieht, dass es mit Freude und viel Herzblut bei der Sache ist – und auch ein wenig stolz, dieses angesehene Traditionshaus mit Charme in die Zukunft zu führen. „Gerade haben wir unser Restaurant mit einem sanften Facelifting auf die neue Saison vorbereitet: schicke, moderne Lampen, helle Wandfarben und neue Polster. Da werden sich unsere Gäste freuen“, sagt Paula Kühnau. Für die Küche des Landhaus Restaurants ist Michel Schröder verantwortlich. Der 29-Jährige ist sehr experimentierfreudig, wie er selbst von sich sagt, kocht das, was er selber gerne isst. Neben deutscher Küche gehören bisweilen auch italienische und asiatische Gerichte dazu, deren Einflüsse man in seinen Zubereitungen


Aus marktfrischen und regionalen Produkten kreiert der Küchenchef bleibende Geschmackserlebnisse.

spüren kann. Wie beim Zanderfilet auf Erbsen-Risotto oder der gefüllten Aubergine mit Couscous, Datteln und JoghurtMinz-Soße. Bevorzugt wählen die Gäste jedoch Klassiker wie das Chateaubriand für zwei Personen mit französischem Marktgemüse, Kartoffelgratin und FruchtChutney. „Wir sind eines der wenigen Restaurants am Ort, die noch eine klassische Küche pflegen. Dazu gehört das Tranchieren und Vorlegen am Tisch wie auch das Flambieren. Diese Esskultur schätzen unsere Gäste sehr“, lässt der Küchenchef verlauten. Bei guter Witterung lockt die herrliche Restaurantterrasse unter freien Himmel – auch zum Kaffetrinken, denn hausgemachte Kuchen und Torten der Landhaus-Konditorei sind seit Jahren ein Selbstläufer beim Publikum. Wer es lässig rustikal bevorzugt, kehrt im „Brauhaus“ mit SKY-Sportsbar ein. Die 22 Gästezimmer im Haupthaus sowie weitere zehn in der modernen Dependance vis-à-vis lassen keine Wünsche offen. Großzügige Grundrisse, viel Komfort sowie liebevolle Details lassen vom ersten Urlaubstag an Wohlfühlstimmung aufkommen. Wer möchte, relaxt im eleganten Wellnessbereich, schwimmt eine Runde im Pool oder lässt sich bei einer Kosmetikbehandlung verwöhnen. Ganz zu schweigen vom herzlich familiären Service der Mitarbeiter, die stets ein Ohr für die individuellen Wünsche ihrer Gäste haben. r

Landhaus Carstens Direktorin: Paula Kühnau Strandallee 73 D-23669 Timmendorfer Strand Telefon: 0 45 03 / 60 80 E-Mail: info@Landhauscarstens.de Internet: www.LandhausCarstens.de Öffnungszeiten Küche: durchgehend warme Küche von 12.30 – 21.30 Uhr Ruhetag: keiner Übernachtungspreise: je nach Kategorie und Saison 95 – 355 Euro inkl. Frühstück Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte

A La Carte

67


Jasmin und Tjark-Peter Maaß mit Sohn Justus.

Hotel und Restaurant Lindenhof 1887

Kleinod unter den Linden in Lunden

L

unden in Schleswig-Holstein – eine kleine Gemeinde im nördlichen Teil des Kreises Dithmarschen unweit von Büsum und St. Peter Ording. Rundum strecken sich bunte Wiesen und das flache Marschland. Das Örtchen zwischen Nordsee und Flusslandschaft ist die Heimat von Jasmin und Tjark-Peter Maaß. Hier haben sie den Familienbetrieb zu einem Kleinod der Hotellerie und Gastronomie erblühen lassen. Die gastliche Adresse in der Friedrichstraße ist bei Einheimischen, Touristen und Geschäftsreisenden gleichermaßen beliebt. Wer feine Genusskultur und einen individuellen Rückzugsort im Hotel mit seinen sechs Doppelzimmern sucht, ist bei Jasmin und Tjark-Peter Maaß genau am richtigen Platz. Berufliche Stationen führten den Gastgeber zu renommierten Adressen. Im Alten Meierhof, im Adlon und im Wald- und Schlosshotel Friedrichsruhe bei Lothar Eiermann holte sich Maaß den feinen Schliff für sein kochkünstlerisches Wirken als Küchenmeister an seiner heutigen Wirkungsstätte. Zeitgemäß regional und saisonal zeigt sich die ehrliche und authentische Lindenhof-Küche. Nicht fehlen auf der Karte

Feine Frischeküche, individueller Service und herzliche Gastlichkeit stehen im Restaurant im Vordergrund.

dürfen die leckeren Suppen wie die weiße Tomatensuppe im Sommer. Ein Geschmackserlebnis ist auch das Filet vom weißen Heilbutt ebenso wie das Filet von der Regenbogenforelle. Auch das Fleisch kommt von heimischen Erzeugern und wird zu Nacken und Rücken vom DurocSchwein veredelt. Der Matjes kommt frisch aus Tönning, den Käse liefert die Hofkäserei Backensholz. All das ist die beste Garantie für Qualität und Geschmacksgüte. Den Erfolg des Restaurnts belegen zudem zahlreiche Auszeichnungen durch namhafte Kritik- und Bewertungsinstitutionen wie Michelin oder den Slow Food Genussführer.

Für die liebevolle Betreuung durch die Inhaberfamilie sorgt auch Jasmin Maaß. Die stolze Mutter von Sohn Justus ist Restaurantfachfrau und weiß immer den passenden Tropfen von der Weinkarte zu empfehlen. Der Lindenhof – ein kleines Juwel in der Landschaft des Nordens. r Hotel und Restaurant Lindenhof 1887 Gastgeber: Jasmin und Tjark-Peter Maaß Friedrichstraße 39 D-25774 Lunden Telefon: 0 48 82 / 4 07 Telefax: 0 48 82 / 9 14 90 72 E-Mail: info@lindenhof1887.de Internet: www.lindenhof1887.de Öffnungszeiten Küche: Mo. und Mi. 18.00 – 21.00 Uhr, Do. bis So. 11.30 – 13.30 Uhr und 18.00 – 21.00 Uhr, Ruhetag: Dienstag Kreditkarten: EC-Karte, Mastercard und Visa

68

A La Carte


In dem besonderen Boutique-Hotel Lübecker Krönchen, nahe der Lübecker Altstadt gelegen, kann man in sechs außergewöhnlichen Zimmern und Suiten ganz königliche Momente erleben.

Lübecker Krönchen

Lust auf Schloss?

W

er hat nicht schon mal davon geträumt, in einem richtigen Schloss zu wohnen oder zumindest dort zu übernachten?! Es muss ja nicht gleich die Ausmaße von Neuschwanstein haben – es geht auch etwas kleiner, wie das zauberhafte Lübecker Krönchen in der norddeutschen Hansestadt sehr charmant beweist. 1756 als Sommerresidenz für einen Lübecker Unternehmer erbaut, erlebte das später als Schlösschen Bellevue bekannt gewordene Gebäude eine wechselvolle Geschichte. Bevor Annett und Peter Ganswindt es vor fünf Jahren erwarben, diente es als Wohnhaus. „Auf der Suche nach einem etwas kleineren Hotelobjekt stießen wir auf dieses traumhafte Anwesen zwischen der Lübecker Altstadtinsel und dem Hafen. Es war Liebe auf den ersten Blick“, berichtet Annett Ganswindt, die zuvor mit ihrem Mann viele Jahre ein gut gehendes Tagungshotel in einem idyllischen Reetdach-Gutshof bei Itzehoe betrieben hat. Bereits die Umbauarbeiten von Lübecks einzigem Rokoko-Denkmal waren eine Herausforde-

rung, denn der Denkmalschutz stellte harte Auflagen. „Es war nicht immer leicht, aber vor zweieinhalb Jahren konnten wir unser Vier-Sterne-Bed-&-Breakfast dann endlich eröffnen. Seitdem haben wir uns einen begeisterten festen Kundenstamm aufbauen können, der unser Lübecker Krönchen mittlerweile so innig liebt wie wir“, schwärmt die Gastgeberin. Der Schreibtisch im Entree zum Empfang der Gäste hat eine Geschichte, wie die meisten Möbel im Haus. Eine besonders schöne noch dazu: An ihm gaben sich bislang rund 400 Paare das Jawort. Kein Wunder, die Hausherrin hält überaus berührende, freie Traureden. Sechs herrschaftliche Zimmer mit hohen Decken und Stuck, individuell und elegant, majestätisch und charaktervoll, historisch und trotzdem modern, jedes ein Unikat, laden zum Rundumwohlfühlen ein. Mal kuschelig, mal repräsentativ, jedes mit eigenem Namen wie „Himmel auf Erden“, „Mein Königreich“ oder „Das kleine Glück“ – ganz, wie es der Gast bevorzugt. Wer sich nach dem Stadtbummel in der belebten Lübecker Altstadt ein wenig entspannen möchte, kann im kleinen, feinen Well-Be-Bereich mit Sauna neue Energie auftanken oder im wunderschönen Win-

tergarten des Schlösschens in bequemen Fauteuills Platz nehmen, um ein gutes Glas Wein zu genießen. „Momentan verwirklichen wir gerade unser neuestes Projekt: eine kleine Erweiterung der bestehenden Gartenanlage als kleine Reminiszenz an den großen Garten, der in seinen Anfangstagen noch bis an das Ufer der Trave reichte“, freut sich Annett Ganswindt. Übrigens beginnt der Tag für die Gäste in der lichtdurchfluteten „Schlossküche“ bei einem mehr als reichlichen, köstlichen wie abwechslungsreichen Frühstück. Familie Ganswindt legt bei den Zutaten sehr großen Wert auf Spezialitäten und Produkte aus der Region, die das Herz jedes Frühstücksfans höherschlagen lassen. Ein BoutiqueHotel, das Gäste wie Besitzer jeden Tag neu mit seinem Flair verzaubert! r Lübecker Krönchen Gastgeber: Annett und Peter Ganswindt Einsiedelstraße 10, D-23554 Lübeck Telefon: 04 51 / 30 43 60 65 Telefax: 04 51 / 48 93 21 24 E-Mail: luebeckerkroenchen@gmail.com Internet: www.luebeckerkroenchen.de Öffnungszeiten Küche: nur Frühstück Übernachtungspreise: Doppelzimmer ab 139 Euro inkl. Frühstück Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte

A La Carte

69


Ein helles Ambiente und offen gelegtes Fachwerk sorgen im Restaurant Friederike für Charme und unvergleichliches Flair. Der ehemalige Gutshof mit parkartigem Garten verbindet perfekt die Vorteile eines großzügigen Landhotels mit der Nähe zur Stadt.

In den einladenden Landhauszimmern logiert man gerne auch etwas länger.

Friederikenhof

Romantisches Gutshof-Hotel am Rande Lübecks

O

berbüssau ist ein kleines Dorf im Süden von Lübeck, das sich seinen dörflichen Charme bis heute bewahren konnte. Es liegt am Elbe-LübeckKanal. Schiffe passieren dort die nördlichste Schleuse der Wasserstraße und haben anschließend freie Fahrt nach Lübeck und zur Ostsee. Wer solch ländliches Idyll schätzt, trotzdem aber auf die Nähe zur Stadt nicht verzichten möchte, ist im zauberhaft gelegenen Ringhotel Friederikenhof genau richtig. Das ehemalige Landgut steckt den Rahmen für individuelle Aufenthalte nach Maß. Ob geschäftlich mit optimaler Anbindung zur Hansestadt (zehn Minuten mit dem Auto), ob zur großen Familienfeier, einer Tagung oder einem Teambuilding in den großzügigen Veranstaltungsräumen oder um eine romantische Auszeit zu zweit in aller Ruhe zu genießen, der Friederikenhof wird allen Anforderungen gerecht.

70

A La Carte

Erst im letzten Jahr hat Hotelier Johann Schulke, der auch den Angler Hof in Süderbrarup bei Kappeln betreibt, das Objekt mit dem parkartigen Garten drumherum erworben. Gemeinsam mit Direktor Patrick Wulf und Küchenchef Dirk Werner sowie einem engagierten Team soll der Friederikenhof weiterentwickelt und noch attraktiver für Gäste gemacht werden. Diesen stehen insgesamt 30 komfortable, wunderschöne Landhauszimmer zur Verfügung, eingerichtet mit gemütlichem Mobiliar, wertigen Stoffen und liebevollen Accessoires. Nachts kann man bei geöffnetem Fenster schlafen, denn kein Verkehrslärm stört den erholsamen Schlaf. Der Tag beginnt mit einem köstlichen Landfrühstück mit Spezialitäten und frischen Produkten aus der Region. Im ehemaligen Gutshaus des Anwesens befindet sich heute das Restaurant Friederike, welches seinen Charme durch das offen gelegte Fachwerk erhält. Im Sommer lockt ein herrlicher Gutsgarten nach draußen unter Schatten spendenden Baumbestand. Mit Dirk Werner steht ein Profi am Herd, dem es gelungen ist, rund 60 Prozent seiner Produkte von Direkterzeugern

aus Schleswig-Holstein zu beziehen, aus denen er seine gehoben regionalen und internationalen Gerichte komponiert. Neben stets aktuellen saisonalen Angeboten wie Spargel im Mai finden sich Köstlichkeiten wie gebratenes Zanderfilet mit Rahmsauerkraut und Rote-Bete-Kartoffelstampf, Hüftsteak vom Feersisch Rind mit Kürbiskernkrokant, Wirsing und Kartoffelgratin oder ein Rote-Bete-Graupenrisotto mit gratiniertem Ziegenkäse, Nüssen und Feldsalat für Vegetarier auf der fünfmal jährlich wechselnden Karte. Wie schon in den Jahren zuvor ist der Friederikenhof auch im Herbst 2020 Gastgeber beim Schleswig-Holstein Gourmetfestival. r Friederikenhof Gastgeber: Patrick Wulf Langjohrd 15 – 19, D-23560 Lübeck-Oberbüssau Telefon: 04 51 / 8 00 88-0 Telefax: 04 51 / 8 00 88-100 E-Mail: mail@friederikenhof.de Internet: www.friederikenhof.de Öffnungszeiten Küche: 12.00 – 14.00 Uhr und 18.00 – 21.00 Uhr, Ruhetag: Montagmittag Übernachtungspreise: EZ ab 90 Euro, DZ ab 110 Euro inkl. Frühstück Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte (Hotel und Restaurant keine Barzahlung mögl.)


Hafenhotel Meereszeiten

Exponierte Lage mit Wasserblick

© Heike Albrecht

© Carl-J. Bautsch

H

Herrlich geht der Blick von den Zimmern auf das Wasser.

Hafenhotel Meereszeiten Gastgeber: Fabian Kohlscheen Am Yachthafen 2 – 4, D-23774 Heiligenhafen Telefon: 0 43 62 / 50 05 00 E-Mail: info@hafenhotel-meereszeiten.de

Internet: www.hafenhotel-meereszeiten.de „Restaurant Rettungsschuppen“ Hafen 2 D-23774 Heiligenhafen Telefon: 0 43 62 / 50 05 04 00

© Heike Albrecht

eiligenhafen an der Ostsee – zu jeder Jahreszeit gesunde Meeresluft, eine Wohltat für alle Sinne. Und wer dann noch im Vier-Sterne-Domizil Hafenhotel Meereszeiten sein Zuhause auf Zeit findet, der fühlt sich am Ziel seiner Wünsche. Bei Hotel-Manager Fabian Kohlscheen und seinem Team ist alles angerichtet für eine Auszeit vom Alltag. In den 86 Zimmern und Suiten fühlen sich sowohl Urlauber als auch Geschäftsreisende wohl, genießen Komfort und herrlichen Wasserblick. Neben dem Wellnessbereich in der vierten Etage mit Spa- und Wellnesscenter inklusive herrlicher Aussicht auf die Ostsee werden die Gäste auch im Restaurant „Rettungsschuppen“ bestens mit moderner Gastronomie verwöhnt. Direkt am Fischereihafen gelegen, hat das im Jahr 2018 eröffnete Restaurant nicht nur eine vortreffliche Speisekarte vorzuweisen. Deutlich über Normalnull wird dem Gast bei passendem Wetter auch auf einer großen Dachterrasse aufgetafelt mit freiem Blick auf die Ostsee und den Hafen, wo die Kutter noch heute Tag für Tag den frischen Fang anlanden. Die Schätze aus Neptuns Reich werden sodann auf der Speisekarte zu Hochköstlichem der gehobenen Küche veredelt. Die vom Küchenchef mit Sorgfalt ausgesuchten Zutaten und Produkte stammen deshalb fast ausschließlich von Produzenten aus SchleswigHolstein. Frisch und regional ist die beste Garantie für Qualität und Geschmacksgüte. Adäquat begleitet wird der Reigen der Genüsse von edlen Tropfen der umfangreich sortierten Weinkarte mit Schwerpunkt auf deutschen Kreszenzen. Nach einem geschäftigen Business-Tag oder einem langen Strandspaziergang zeigt sich am Abend die Hotelbar als einer der erklärten Lieblingsplätze der Gäste. In diesem Ambiente blickt Dirk Willmer mit Stolz auf die Auszeichnung zu Deutschlands bestem Barkeeper. Dem sympathischen Getränke-Profi gehe es darum, dem Gast die bestmögliche Zeit bei facettenreichen Cocktails zu bieten. Unbedingt probieren sollte man auch einmal den „Meereszeiten 360 Grad Gin“! r

Im Restaurant „Rettungsschuppen“ wird eine gehobene regionale Küche serviert.

A La Carte

71


Restaurant Alt Wyk

Genuss trifft auf guten Geschmack

W

eite Dünenlandschaften, reetgedeckte Friesenhäuser in malerischen Dörfern, Schafe auf saftigen Marschwiesen und Nordseewellen, die an endlose Strände spülen – das alles ist Föhr. Über eine Million Besucher zieht es jährlich auf das nordfriesische Eiland. Auch Daniela und René Dittrich sind inzwischen begeisterte Insulaner. Vor neun Jahren zogen der Koch und die Restaurantfachfrau nach Föhr, machten sich in der kleinen, aber feinen Inselhauptstadt selbständig. Ein Jahr später funkelte bereits ein Michelin-Stern über ihrem Restaurant Alt Wyk – der einzige Gourmet-Stern auf der Insel. Damals tauschten die sympathischen Eheleute das Schweizer Hochgebirge gegen eine frische Nordseebrise. „Ein Schritt, den wir nie bereut haben. Inzwischen sind hier unsere beiden Kinder geboren“, erzählt René Dittrich, zuvor Küchenchef im berühmten Jöhri’s Talvo in Champfèr. Heute trägt das wunderschöne Interieur in dem 300 Jahre alten Backsteinhaus auf Föhr die Handschrift der Gastgeberin Daniela Dittrich, die auch für den kompetenten, herzlichen Service verantwortlich zeichnet. Außerdem ist die charmante Schwäbin eine brillante Weinkennerin.

Seine Art zu kochen, bezeichnet René Dittrich als schnörkellos. Den Geschmack frischer, saisonaler Produkte hervorzuheben, ist ihm ebenso wichtig wie die Lebensmittel, die er gerne aus der Region oder vom nahen Festland bezieht: „Priorität hat hochwertigste Qualität! Käse und Zicklein liefert der Ziegenhof Matzen aus Oevenum, ein heimischer Jäger bringt Wild, und Galloway-Rind bekommen wir aus dem Stiftungsland der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein.“ Ein Blick auf die Speisekarte weckt die Vorfreude auf

Lassen sich eine leichte Brise vor strahlend blauem Himmel um die Nase wehen: René und Daniela Dittrich.

72

A La Carte


So schön präsentiert sich das Restaurant – gemütlich, elegant, friesisch!

kulinarische Hochgenüsse. Zum Auftakt eines Menüs überzeugt eine gar köstliche Suppe von Hummer, Fischen und Krustentieren. Zum Filet vom Skrei auf Steckrübenpüree kreiert der Meister Birne und Senfbutter. Secreto und geschmorte Bäckchen vom Iberico-Schwein gehen eine gelungene Symbiose mit Spitzkohl ein. Die Überraschung von der Sao-Tome-Schokolade erweist sich als wahre Gaumenexplosion, die Naschkatzen in den siebten Schoko-Himmel katapultiert. Reisen nach Thailand, Südkorea, Bali oder China ließen die Liebe des Sternekochs zur asiatischen Küche wachsen und so verwöhnt er Feinschmecker neben regionalen und internationalen Gerichten auch immer wieder mit exotischen Köstlichkeiten. r

Restaurant Alt Wyk Gastgeber: Daniela und René Dittrich Große Straße 4, D-25938 Wyk auf Föhr Telefon: 0 46 81 / 32 12 Telefax: 0 46 81 / 5 91 72 E-Mail: info@alt-wyk.de Internet: www.alt-wyk.de

Öffnungszeiten: Di. bis Sa. 17.30 – 22.00 Uhr sowie Do. bis Sa. 12.30 – 14.30 Uhr Ruhetag: Sonntag (detaillierte Öffnungszeiten s. Internetseite) Zwei Ferienwohnungen: Friesenglück und Friesenperle Kreditkarten: EC-Karte

A La Carte

73


Wachau A

74

A La Carte

La Carte


Wachau Genuss, Natur und UNESCO-Weltkulturerbe Dort, wo sich am südlichen Ufer der Donau das weltberühmte Stift Melk erhebt, erstreckt sich, nur 80 Kilometer von Wien entfernt, ein wunderbar idyllisches Fleckchen Erde – die Wachau! Seit 2 000 UNESCOWeltkulturerbe und eines der schönsten Flusstäler Europas. Sanfte Hügel mit Weinterrassen, soweit das Auge reicht, blühende Obstwiesen, mittelalterliche Dörfer, imposante Burgen und Schlösser, romantische Malerwinkel, das schmucke Städtchen Krems, schier endlose Wanderund Radwege sowie Kulturgenuss par excellence fügen sich zu einem Gesamtkunstwerk zusammen oder besser zu einem Ort für Menschen, die das Besondere dieser einmaligen Destination zu schätzen wissen. Genießer werden sich hier wie im Schlaraffenland fühlen. Selbst im Genussland Österreich gibt es kaum andere Regionen, die so reich mit erstklassigen Restaurants, Gasthäusern, Heurigen und Top-Winzern gesegnet sind wie die Wachau. Hochmotivierte Gastgeber freuen sich Foto: Gasthof Weißes Rössl/Bruck Spitzergraben

darauf, Reisende mit Herzlichkeit und Engagement zu verwöhnen. Te x t : G a b r i e l e I s r i n g h a u s e n Fo t o s : v o r g e s t e l l t e H o t e l s


Hotel Restaurant Kirchenwirt

Himmlisch entspannt, himmlisch lecker

W

Der opulente Weinkeller ist bestückt mit den edlen Tropfen von Top-Winzern aus der Wachau. Auserwählte österreichische Rotweine gibt es in der Vinothek im Keller des Restaurantbereiches vis-à-vis. Unten: Im nach Feng Shui angelegten Hotelgarten findet man Ruhe und Entspannung.

76

A La Carte

eißenkirchen – 1 500 Einwohner, umgeben von einer sanften Hügellandschaft und einer der bedeutendsten Weinorte im UNESCOWelterbe Wachau. Markant thront die mächtige Wehrkirche (12. Jahrhundert) mit ihrem kantigen Turm und einem gotischen Ziegeldach über dem malerischen Dörfchen. Stein an Stein verbindet sie sich unterhalb mit dem 500 Jahre alten Gebäude des Kirchenwirts. Hier eröffneten Friedrich und Martha Köck 1979 ein kleines, aber feines Gasthaus. „Meine Mutter ist eine hervorragende Köchin. Die Gäste kamen, wollten auch übernachten, 1985 wurden die ersten Zimmer vermietet“, erzählt Manuela Wildeis. Als Flugbegleiterin lernte die attraktive Wachauerin die Welt kennen, dann zog es sie in die Heimat zurück. Heute führt die zweifache Mutter mit ihrem Mann Christian das Vier-Sterne-Hotel Kirchenwirt, zu dem inzwischen neben dem Stammhaus drei weitere, wunderschöne RenaissanceHäuser gehören – der denkmalgeschützte Arkadenhof mit seinem romantischen Zauber, das Malerhaus Geller, einst Wohnhaus des bekannten Wachauer Künstlers Johann Nepomuk Geller, sowie das urige Wellness-Winzerhaus. Jedes Haus erzählt seine ganz eigene Geschichte, ist ein Schmuckstück für sich. „Himmlischer Beistand allein reicht nicht aus, um die Gäste zu begeistern“, sagt Christian Wildeis schmunzelnd, ergänzt: „Die vergangenen zwei Jahre haben wir alles komplett renoviert und umgebaut. Es entstand eine zentrale Rezeption samt Frühstücksbüfett, Weinpräsentationskeller und Lift für den barrierefreien Zugang zum Restaurant. Zusätzlich ein Parkplatz und ein nach Feng Shui angelegter Hotelgarten mit einem Rosenpavillon und RelaxLiegen. Alle Räumlichkeiten, inklusive Küche und Gasträumen, wurden auf den neuesten Stand gebracht. Nachhaltigkeit ist uns sehr wichtig. Deshalb haben wir streng darauf geachtet, Historie und Moderne behutsam zu vereinen.“ Perfekt gelungen, denkt der Betrachter und kann


Platz nehmen und Gutes aus Küche und Keller im urigen Gewölbe genießen. sich beim Kirchenwirt natürlich auch auf Gutes aus Küche und Keller freuen. Die feine österreichische Haubenküche (eine Haube, elf Punkte Gault&Millau) ist seit über zwei Jahrzehnten das Meisterwerk von Küchenchef Jürgen Bicker und seinem Team. Feinschmecker von nah und fern sind sich einig: „Hier gibt es hervorragende, landestypische Klassiker und die besten Marillenknödel der Wachau.“ r

Hotel Restaurant Kirchenwirt Gastgeber: Manuela und Christian Wildeis, MBA Kremser Straße 17 A-3610 Weißenkirchen in der Wachau Telefon: 00 43 / 27 15 / 23 32 E-Mail: hotel@kirchenwirt-wachau.at Internet: www.kirchenwirt-wachau.at Öffnungszeiten: 10.00 – 22.00 Uhr, warme Küche bis 20.00 Uhr 40 Zimmer Übernachtungspreise: DZ ab 75 Euro pro Person inkl. Frühstück Weinpräsentationsraum und Rotwein-Vinothek Tagungs- und Festräume für bis zu 40 Personen Hunde: 15 Euro pro Tag Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte

Gastgeber mit Herz, Engagement und Innovationsgeist: Manuela und Christian Wildeis.

A La Carte

77


Gasthof WeiSSes Rössl

Gelebte Wirtshauskultur in der Wachau

78

A La Carte

Fotos: Martina Siebenhandl

W

ie der Name bereits vermuten lässt, war das Weiße Rössl in früheren Zeiten eine Postkutschen- und Pferdewechselstation, die sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem beliebten Gasthaus im Zentrum von Mühldorf entwickelte. Seit jeher treffen sich dort die Einheimischen zum Frühschoppen oder zum Feierabendbier und tauschen die neuesten Nachrichten aus. So soll es auch bleiben. Für Roman Siebenhandl, der den Familienbetrieb 2009 in siebter Generation von seinen Eltern übernahm, steht fest, dass sein Gasthof ein wichtiger Eckpfeiler in der Wachauer Wirtshauskultur ist. Trotzdem entwickelt der sympathische Gastgeber und Küchenchef seinen Betrieb weiter, verbindet gekonnt Tradition mit modernem Zeitgeist. Vor drei Jahren entstanden so 18 neue Zimmer, in denen sich Feriengäste rundum zu Hause fühlen können. Alle bestechen durch großzügige Grundrisse, modern interpretierte Ländlichkeit bei den Interieurs sowie hohen Schlafkomfort durch gute bequeme Matratzen. Alle Zimmer sind mit Regendusche, WC, Kühlschrank, Föhn, Safe, WLAN und Flachbildschirm ausgestattet und per Lift barrierefrei erreichbar. Besonders gelungen sind die Zimmer „Federspiel“ mit großem Balkon, die durch eine durchdachte Schiebewand-Lösung auch Familien mit Kindern ein angenehmes Nachtquartier bie-

Gastgeber Roman Siebenhandl ist ein versierter Herdkünstler, der einen Großteil seines Wissens bei Starkoch Toni Mörwald und bei Simon Taxacher erworben hat. Ob traditionell und regional oder raffiniert kreativ, im Weißen Rössl wird jeder Gusto perfekt bedient.

ten. Noch komfortabler ist die Suite „Smaragd“ mit eigener Sauna und Whirlwanne. Als Schüler des österreichischen Starkochs Toni Mörwald hat Roman Siebenhandl sein Handwerk von der Pike auf gelernt. Sein kulinarisches Repertoire ist breit gefächert, passt sich den Wünschen seiner Gäste für jeden Anlass an. Daher finden sich auf der Speisekarte beliebte traditionelle Schmankerl wie Wiener Schnitzel vom Kalb mit Preiselbeeren, Petersilienkartoffeln und gemischtem Salat oder ein Wachauer Rindsgulasch mit Reis, Kartoffeln, Essiggurkerl und Spiegelei genauso wie raffinierte Küchenkreationen. Eine Kostprobe davon sind die Waldviertler Bio-Entenbrust im Strohrauch mit hausgemachtem Quitten-Süßweingelee und Quitten-Chutney, das Maishendlfilet „Saltim Bocca“ mit Sepia-Bandnudeln, Steinpilzsoße und Artischocken sowie die hausgemachten Bio-Emmer-Spaghetti mit Bio-Schafkäse, getrockneten Tomaten und Blattsalat für Vegetarier. Besonders empfehlenswert zur Herbstzeit sind die vorzüglichen Wildgerichte mit Wildbret aus den umliegenden Wäldern. „In erster Linie verarbeiten wir Reh und Wildschwein. Die Tiere bekomme ich von Jägern meines Vertrauens geliefert. Wir verarbeiten das ganze Tier, nicht nur die Edelstücke.

So findet sich auf unserer Karte vom klassischen Braten über Ragout, Schnitzel und Consommée die ganze Klaviatur an unterschiedlichen Verarbeitungen und Geschmacksvarianten“, sagt Roman Siebenhandl. Zahlreiche Gemüse und Kräuter stammen übrigens aus dem wunderschön angelegten, hauseigenen Garten. Neben den beiden gemütlichen Gaststuben im Weißen Rössl locken bei geeigneter Witterung auch der idyllische Gastgarten hinter dem Haus sowie der schmucke Schanigarten davor unter freiem Himmel. Mit 150 Positionen ziemlich umfangreich, erfreut die Weinkarte Kenner und Genießer mit edlen Tropfen aus der Wachau, Rotweinen aus Österreich sowie TopLagen aus aller Welt. r Gasthof Weißes Rössl Inhaber: Roman Siebenhandl Markt 17 A-3622 Mühldorf / Wachau Telefon: 00 43 / (0) 27 13 / 82 57 Telefax: 00 43 / (0) 27 13 / 81 77 info@7handl.at, www.7handl.at Öffnungszeiten Küche: 11.30 – 14.30 Uhr und 18.00 – 20.30 Uhr, Ruhetage: Montag, Dienstag (im Juli, August und September nur Dienstag), Zimmerpreise: je nach Kategorie ab 52 Euro p. P. inkl. Frühstück Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte


Patron Erich Mayrhofer und Küchenchefin Renate Schaufler. Links: Mit dem überdimensionalen Bild „Bärentreff“ schuf der Künstler Robert Kabas – ein Freund des Hauses – einen echten Hingucker.

Köstliches aus der Region: Rehrückenfilet mit Selleriecreme, Kornelkirschen, Pfifferlingen und Maroniklößchen. Landgasthof Bärenwirt

MostviertelFeldversuche und andere Köstlichkeiten

E

s ist immer wieder eine Freude, hier einkehren zu dürfen“, schreibt ein begeisterter Gast in den sozialen Medien und auch ansonsten kann sich Erich Mayrhofer – seit 1982 Gastgeber im Landgasthof Bärenwirt in Petzenkirchen – über vielfache Auszeichnungen, großes Lob und zahlreiche prominente Gäste freuen. Der Erfolg kommt für den Wirt natürlich nicht von ungefähr. Dahinter steckt Fachwissen, Erfahrung (über zehn Jahre war Erich Mayrhofer in renommierten Häusern in Österreich und in der Schweiz unterwegs) und großes Engagement. Der Patron, seine langjährige Küchenchefin Renate Schaufler und Souschef Markus Hofschweiger sind ein eingespieltes Team. Was in den gemütlichen Gasträumen oder im Garten auf die Teller kommt, das ist von hervorragender Qualität, kreativ angerichtet und mit einem Wort zu beschreiben: köstlich! „Regional, saisonal, das ist unsere Philosophie. Unsere Lebensmittel beziehen wir zu 80 Prozent von heimischen Landwirten, Fisch kommt aus dem Mostviertel. Für diese Regionalität wurden wir von der Vereinigung ‚Netz-

werk‘ Kulinarik ausgezeichnet. Unsere Umwelt ist uns wichtig, dazu gehört auch eine artgerechte Tierhaltung“, sagt Erich Mayrhofer. Vorbildlich listet er auf seiner Speisekarte die Erzeuger der Lebensmittel auf. Gekocht wird traditionell, zeitgemäß umgesetzt. Das hausgemachte Rindergulasch wurde zum besten Gulasch der „Niederösterreichischen Wirtshauskultur“ ausgezeichnet. Besonders fein präsentiert sich das Mostviertel-Feldversuche-Menü. Den Auftakt macht zum Beispiel ein marinierter Mostviertel-„Feta Schofkas“ vom Langeder Bauern, gefolgt von einer Eierschwammerl-Rahmsuppe. Das gebratene Neubrucker Lachsforellenfilet geht anschließend eine köstliche Liaison mit Erdäpfel-Maril-

lengröstl, Kapern, Mangold und Melone ein. Zu der Donauland-Lammkrone werden Auberginen, Eierschwammerl und Lauch-Tarte gereicht. Köstlich der nicht zu süße Abschluss: Weißes Schokomousse kombinieren die Meister mit Gurken-Gratin, Zitronenverbene und Mandelkuchen. „Beim Feldversuch kochen drei Küchenchefs mit neun Gästen. Das ist spannend, lustig und eine echte Herausforderung. Der nächste Feldversuch startet bei uns am 1. Oktober 2020“, verrät Gastgeber Mayrhofer. Dazu kredenzt der Wein- und Kunstliebhaber edle Tropfen aus seinem opulenten Weinkeller, der alles lagert, was Österreichs Top-Winzer zu bieten haben. r

Landgasthof Bärenwirt Gastgeber: Erich Mayrhofer Ybbser Straße 3 A-3252 Petzenkirchen Erreichbar A1 – Exit 100 Abfahrt Ybbs-Wieselburg Telefon: 00 43 / 74 16 / 5 21 53 E-Mail: info@baerenwirt1.at Internet: www.bärenwirt.at

Öffnungszeiten Küche täglich: 11.00 –21.00 Uhr, sonn- und feiertags auch 11.00 – 14.30 Uhr Ausgezeichnet von Gault&Millau mit 1 Haube 28 Zimmer, Übernachtungspreise: DZ 98 – 130 Euro inklusive Frühstück Tagungs- und Festräume, Raucherlounge Barrierefrei Kreditkarten: Visa, EC-Karte

A La Carte

79


Boutique Hotel Weinquadrat

Ankommen und aufleben

W

80

A La Carte

Der Tag könnte nicht schöner beginnen als mit einem Gourmetfrühstück auf der Terrasse.

Regionaltypische Produkte im LadeleShop machen Lust, die Wachau kulinarisch zu entdecken. gelungene Start in den Tag beginnt mit einem Gourmetfrühstück, das diesen Namen auch verdient. Es macht sich erfreulich bemerkbar, dass Gisela und Anton Schöpf ihren Bezug zu heimischen Lieferanten sorgsam pflegen. Vollwertiges Biobrot und Gebäck kommen aus der Handwerksbäckerei Salomon aus Wösendorf, die Milchprodukte und Wurstspezialitäten von heimischen Lieferanten. Die leckere Marillenmarmelade beziehen die Schöpfs vom Obsthof Brandl aus Rossatz und weitere Marmeladen vom „Marmeladenladen“ der Fam. Berger; mit Frischkäse gefüllte feinste Antipasti-Spezialitäten von Käsemachern aus dem Waldviertel. Genießerherz, was willst du mehr?

© Martin Klotz

eißenkirchen – eine beschauliche Marktgemeinde mit rund 1400 Einwohnern. Der Winzerort zählt zu den beliebtesten Urlaubsorten im Weltkulturerbe Wachau. Die 2000-jährige Geschichte hat in Weißenkirchen positive Spuren hinterlassen. Imposant ist die Wehrkirche aus dem Jahr 1190. Sie überragt die malerischen Gässchen mit den historischen Häusern und prächtigen Lesehöfen. Mit 500 Hektar Rebenfläche ist das Örtchen Zentrum des Wachauer Weinbaues und der niederösterreichischen Weinkultur. Nicht von ungefähr wurde die Region vom Reisemagazin National Geographic Traveller in einem seiner letzten Ratings von 110 historischen Plätzen weltweit an erster Stelle eingestuft. Die schönsten Seiten der Wachau erleben all jene Gäste, die bei Gisela und Anton Schöpf in ihrem Vier-Sterne-Boutique Hotel Weinquadrat Quartier beziehen. Vor vielen Jahren beschlossen die sympathischen Tiroler, den Bergen „Lebewohl“ und der Donau „Grüß Gott“ zu sagen – und noch keinen Tag haben sie ihre Entscheidung bereut. Es ist ein Leichtes, sich in ihrem gastlichen Haus wohlzufühlen und die Wärme Wachauer Gastfreundschaft zu genießen. Das kleine individuelle Hotel besticht durch ein elegant-modernes, gleichzeitig behagliches Ambiente. Zwölf lichtdurchflutete und stylish eingerichtete Zimmer sorgen mit edlen Stoffen und hochwertigen Materialien rundum für Wohlfühlambiente. Gäste haben die Wahl zwischen Wohlfühldoppelzimmern (20 bis 22 qm) und Genießerdoppelzimmern (26 bis 28 qm), einige mit Balkon oder Terrasse. Hinzu kommt, dass alle Räume mit Originalwerken des Wachauer Künstlers Fritz Gall ausgestattet sind. Als „fantastischen Regionalismus“ definiert er seinen persönlichen Zugang zum zentralen Thema der Wachau. Der Wein ist Ausgangspunkt und Aussage seiner Schöpfungen, die Materialien der Weinkultur bestimmen seine Werkstoffe. Wo die edlen Tropfen im Glas entspannte Urlaubsmomente begleiten, darf natürlich auch die Kulinarik nicht fehlen. Der

So gestärkt kann man in den aktiven Urlaubstag starten. Beim Wandern und Radeln findet man die schönsten Plätze und spektakulärsten Aussichtswarten. Wer allerdings lieber auf dem saftigen Grün seinen Golfschläger schwingen will, ist hier ebenfalls an der richtigen Adresse. r Boutique Hotel Weinquadrat Gastgeber: Gisela und Anton Schöpf Landstr. 238 , A-3610 Weißenkirchen/Wachau Telefon: 00 43 / (0) 27 15 / 2 00 08 Telefax: 00 43 / (0) 27 15 / 2 00 08 44 Mobil: 00 43 / (0) 6 76 / 4 10 09 77 info@weinquadrat.at, www.weinquadrat.at Von Mitte März bis Mitte November durchgehend geöffnet Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte

Zwölf lichtdurchflutete und stylish eingerichtete Zimmer sorgen für Wohlfühlambiente.


Idealer Ausgangspunkt für Ausflüge entlang der Donau – mit oder ohne Rad – ist die Marktgemeinde Emmersdorf. Nach einem erlebnisreichen Tag freuen sich Gäste auf eine erholsame Auszeit im Hotel-Spa mit Wellness-Anwendungen und Badelandschaft.

Zum Schwarzen Bären

Wachauer Gastlichkeit in Emmersdorf

D

ie Marktgemeinde Emmersdorf an der Donau liegt im österreichischen Kernland Niederösterreich am westlichen Beginn der weltberühmten Wachau, direkt gegenüber von Melk. So idyllisch die Marktgemeinde auch in die Region eingebettet ist, so schnell und komfortabel ist sie doch auf einfachen Wegen zu erreichen. Zudem liegt Emmersdorf unweit bekannter österreichischer Städte und ist somit der ideale Ausgangspunkt für Entdeckungsreisen in die Wachau und in die umliegende Region. Der Ferienort Emmersdorf wird zu Recht auch als „das Radlerdorf an der Donau“ genannt, denn es bietet den perfekten Startpunkt für Radausflüge mit den hoteleigenen E-Bikes in die Wachau und in das nahe Waldviertel, sowie die Donau hinauf bis nach Grein. Auf die speziellen Bedürfnisse radfahrender Gäste eingestellt hat sich auch Familie

Pritz, als Gastgeber im Hotel Zum Schwarzen Bären. Erstmals anno 1670 wurde „Whärzhaus zum schwarzen Peern“ urkundlich erwähnt und ist heute mit dem Ort fest verwurzelt. Am Emmersdorfer Marktplatz pflegt man eine schöne Tradition. Martin und seine Frau Erika Pritz führen das Familienunternehmen nun in vierter Generation – tatkräftig unterstützt durch die beiden Söhne Georg und Karl. Wer in diesem Vier-Sterne-Hotel logiert, erlebt das gemütliche Ambiente historischer Gemäuer und freut sich auf modernen Hotelkomfort. 45 Doppelzimmer, fünf Mehrbettzimmer und fünf Ferienwohnungen bieten jederzeit einen angenehmen Rückzugsraum. Im neuen, frischen Glanz erstrahlen die Mansardenzimmer. Wohlige Wasserwonnen genießen Gäste in der Badelandschaft mit Wasserfall, Wasserstrudel, Gegenstromanlage und Massagedüsen. Sauna, Dampfkammer, Whirlpool und Infrarot-Kabine komplettieren das Angebot, der Hektik des Alltags zu entfliehen. Nicht weniger entspannt darf man den Darbietungen aus Küche und Keller zuschauen. An den Herden schwingt Hote-

lier Martin Pritz persönlich das Zepter. Alles „frisch“ und „selbst zubereitet“ diese Attribute sind für den Küchenchef schon immer eine Selbstverständlichkeit. Das Ergebnis kann sich sehen und vor allem wunderbar genießen lassen. Kräuter, Obst und Gemüse kommen aus dem eigenen Garten. Regionaltypische Wachauer Spezialitäten, traditionell zubereitete Waldviertler Fischgerichte oder leichte, kreative Zubereitungen schmeicheln dem fachkundigen Gaumen. Auch vegetarische Köstlichkeiten und biologische Gerichte lassen keinen kulinarischen Wunsch unerfüllt – adäquat umschmeichelt von Wachauer Weinen. r Zum Schwarzen Bären Gastgeber: Familie Pritz Marktplatz 7, A-3644 Emmersdorf Telefon: 00 43 / 27 52 / 7 12 49 Telefax: 00 43 / 27 52 / 7 12 49 44 E-Mail: hotel@hotelpritz.at Internet: www.hotelpritz.at Öffnungszeiten Küche: Montag bis Freitag 11.30 – 14.00 Uhr und 17.00 – 21.00 Uhr, Samstag, Sonntag und feiertags durchgehende Küche, Ruhetag: keiner E-Tankstelle, hoteleigene E-Bikes Kreditkarten: Mastercard, Visa

A La Carte

81


Weingut und HoteL Malat

Ein Genussort in der Wachau

E

Ein junger Winzer mit Visionen und Verantwortung: Michael Malat (rechts). Im Hotel wird er von dem charmanten Alexis Tsibidis unterstützt, der sich um das Wohl der Gäste kümmert.

82

A La Carte

ine Naturkulisse, wie von Meisterhand geschaffen – geprägt von der blauen Donau, von mittelalterlichen Dörfern, zauberhaften Städtchen wie Krems, leuchtenden Marillen-Plantagen und Weinbergen, soweit das Auge reicht – die Wachau! Das malerische Fleckchen Erde (UNESCO-Weltkulturerbe) verfügt über ein mildes, fast mediterranes Klima und zählt zu den schönsten Flusslandschaften Europas. Hier ist die Familie Malat seit Jahrhunderten zu Hause. Auch ihr anno 1722 gegründetes Weingut im Kremstal verdient einen Superlativ. Es war das erste Weingut in Österreich, das selbst versektete, und Michael Malat, der das Familienunternehmen in der zehnten Generation führt, ist ebenso ein Macher, Perfektionist und Visionär wie schon sein Vater Gerald. Heute zählt der 42-Jährige zu den absoluten Spitzenwinzern in Österreich. Innovative Leistungen auf dem Gebiet der Vinifikation von Weiß- und Rotweinen und konsequente Qualitätsarbeit haben ihm internationales Ansehen verschafft. „In jedem meiner Weine muss meine Handschrift erkennbar sein. Die große Vielfalt spiegelt die lange Tradition


unseres Betriebes wider. Ich will Weine machen, die man nicht nur verkostet, sondern auch gerne trinkt“, so Michael Malat. Wer den Weinmacher aus Leidenschaft, seine Arbeit und die edlen Tropfen näher kennenlernen möchte, der sollte sich eine Auszeit im schönen Boutique-Hotel der Familie gönnen. Der großzügig konzipierte Hotelneubau besticht durch seine gefühlvoll in die Landschaft integrierte zeitgemäße Architektur. Die Mauern sind aus den Steinen des alten Hafnerhauses, viel Glas und heimisches Holz prägen die Fassaden, die Formen sind kubisch und klar. Große Panoramatüren holen die herrliche Natur ins Haus und vermitteln ein luxuriöses Wohngefühl. Die Ausstattung ist eine einzige Liebeserklärung an Behaglichkeit und Genuss! So begeistert das Interieur mit hochwertigen Betten in Überlänge des österreichischen Qualitätslabels Wittmann, die Massivholzböden sind aus heimischer Eiche. In den eleganten Bädern braust man unter einer Regendusche. Einige Suiten verfügen sogar über eine eigene Infrarot-Sauna. Kleines Schmankerl: Eine feine Auswahl an Malat-Wein, Sekt und Traubensaft stehen zum Verkosten bereit. Das Frühstücksrestaurant mit seinen raumhohen Glaswänden liegt inmitten der Weingärten. Neu auf dem Areal ist ein exklusives Ferienhaus für vier Gäste. r

Die Grundlage für die hohe Qualität der Malat-Weine sind perfekte Trauben, die händisch gelesen werden und zu 100 Prozent von eigenen Weingärten stammen.

Weingut und Hotel Malat Inhaber: Michael Malat Hoteldirektor: Alexis Tsibidis Hafnerstraße 12 A-3511 Palt Telefon: 00 43 / (0) 27 32 / 8 29 34 hotel@malat.at, www.malat.at Öffnungszeiten Weingut: Mo. bis Do.

7.00 – 16.00 Uhr, Fr. 7.00 – 11.00 Uhr sowie nach Voranmeldung 9 Suiten, ein Appartement, ein Ferienhaus, alle mit Balkon oder Terrasse Preise nach Saison und Kategorie ab 145 Euro inklusive Frühstück Ferienhaus ab 205 Euro, barrierefrei Kreditkarten: Visa, Mastercard, EC-Karte

Alle Suiten und das Appartement zeigen sich als inspirierender Ort für Menschen, die das Außergewöhnliche lieben. Sie sind südseitig ausgerichtet, verfügen über Balkon oder Terrasse.

A La Carte

83


Travel

84

A La Carte

Maslina Resort

A La Carte


Urlaub – aber sicher! Ganz nah dran am Ferienglück Als Reiseziel ist Deutschland gerade in diesem Jahr beliebter als jemals zuvor. Hoch im Kurs stehen Bayern und die Strände entlang der Ost- und Nordseeküste. Deutschlands beliebteste Ferieninsel Sylt wird nicht ohne Grund das Hoch im Norden genannt. Die Frieseninsel ist bei jedem Wetter schön, zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Hier findet jeder sein Lieblingshotel. Majestätische Berge, azurblaue Bergseen, grüne Almwiesen und wunderschöne Städte – Österreich bietet alles, damit der Ruf der Ferienstimmung nicht nachlässt. Herzliche Gastgeber beschreiten den Weg bekannt wohltuender Gastlichkeit und servieren kulinarisch das Beste, was die Alpenrepublik zu bieten hat. Meilenweit vom Alltag entfernt, ist Kroatien zu einem touristischen Highlight avanciert. Hotels mit gehobenem Niveau sind Ausgangspunkt für einen unvergesslichen Natur- oder Aktivurlaub. Wer auf der Insel der Götter eincheckt, erlebt kretische Gastfreundschaft. Auf Griechenlands größter Insel ist alles angerichtet, um das Urlaubsglück atmosphärisch und kulinarisch zu genießen. Te x t : S a b i n e H e r d e r, G a b r i e l e I s r i n g h a u s e n , Gu n d u l a L u i g - R u n g e , B e r n d Te i c h g r ä b e r Fo t o s : K l a u s L o r k e , Yd o S o l , v o r g e s t e l l t e H o t e l s

A La Carte

85


Travel

A La Carte

Erschufen das wunderschöne Private Hideaway in der Südsteiermark: Andreas und Dr. Barbara Reinisch

Golden Hill Country Chalets & Suites

Die Magie des Augenblicks spüren

V

or fünf Jahren wurden die Golden Hill Country Chalets & Suites in den malerischen Hügeln der Südsteiermark eröffnet. Wer Luxus, Privatsphäre und Gourmetfreuden gleichermaßen schätzt, findet hier für seine Ansprüche ein Hideaway der Extraklasse. Die Golden Hill Country Chalets & Suites sind ein Refugium für Individualisten, entstanden ursprünglich aus einem alten steirischen Bauernhaus in liebevoller Kleinstarbeit der beiden Gastgeber Barbara und Andreas Reinisch. Es war die Magie dieses ganz besonderen Fleckchens

86

A La Carte


in der Südsteiermark, welche die Reinischs schon von Anfang an in ihren Bann zog. Beseelt davon, diese besondere Magie zu erhalten und mitten in der Natur einen Kraftplatz für luxuriöse Entschleunigung und Geborgenheit erblühen zu lassen, entstand ein Private Hideaway in Reinkultur. Mit Blick auf die bis ans Haus heranreichenden Weinberge verwöhnen die sympathischen Gastgeber nun ihr weitgereistes Publikum mit allen Facetten des „Sichwohlfühlens“. Jeder, der schon einmal eine Nacht in diesem zauberhaften Resort, Mitglied der renommierten HIDEAWAYS HOTELS Collection, verbracht hat, weiß, wie es sich anfühlt, in eine andere Welt zu tauchen. Getragen wird das Gefühl von zahlreichen wohltuenden Urlaubskom-

A La Carte

87


Travel

A La Carte

Aus dem ehemaligen Stallgebäude entstand ein luxuriöses Panorama-Loft mit spektakulären Aussichten.

ponenten. Das fängt schon bei der herzlichen Begrüßung durch Barbara und Andreas bei der Ankunft an. Mit einem Glas südsteirischem Weißwein, untermalt von entspannter Musik, stimmt man sich sodann gedanklich auf die kommenden Urlaubstage ein. Ganz entspannt kann man sich im 180 Quadratmeter großen romantischen Chalet Steinfuchs für zwei bis sechs Gäste zurücklehnen. Luxus pur für zwei mit eigener Wellness-Oase bietet das 250 Quadratmeter große, moderne PanoramaLoft. Während das Chalet Steinfuchs mit eigenem Private Spa im 400 Quadratmeter großen Privatgarten mit Badewanne unter freiem Himmel punktet, besticht das Loft mit einem zusätzlichen 200 Quadratmeter großen, exklusiven Infinity-Naturschwimmteich sowie einem OutdoorWhirlpool. Noch attraktiver zeigt sich der Aufenthalt seit der Eröffnung der drei neuen Luxus-Chalets im Juni 2018. Die Unterkünfte verfügen jeweils über einen privaten Wellnessbereich mit SaunaKubus und Wellnessbadewanne. Das lodernde Kaminfeuer, gedimmtes Licht und entspannte Klänge sorgen dafür, dass der Ruf der Ferienstimmung nicht nachlässt. Dabei interpretiert das engagierte Ehepaar

88

A La Carte


Auch kulinarisch mit Gourmet-Privatissimum bestens versorgt: Die Parade kleiner und großer Köstlichkeiten werden adäquat umschmeichelt von edlen Tropfen aus dem Weinkeller.

die Exklusivität ihres privaten Hideaways ganz bewusst und vor allem nachhaltig. So sind die drei neuen Chalets, genau wie das Panorama-Loft, in Holzmassivbauweise gefertigt und in allen Bereichen wird auf erneuerbare Energien wie Solar, Photovoltaik und Erdwärme gesetzt. Direkt neben dem neuen zentralen Highlight, dem 600 Quadratmeter großen NaturBadeteich, befindet sich der neue Saunasowie der neue Fitnesskubus mit neun Metern Fensterfront, für den idyllischen Ausblick beim sportlichen Workout. Aber natürlich ist man in den Golden Hill Country Chalets & Suites auch kulinarisch mit Gourmet-Privatissimum bestens versorgt. Wenn Barbara Reinisch ihre Leidenschaft als Köchin mit allerlei Gaumenfreuden krönt, gelangt zum Frühstück oder Dinner eine Parade kleiner und großer

Köstlichkeiten auf den Tisch – adäquat umschmeichelt von edlen Tropfen aus dem Erlebnis-Weinkeller des Hausherrn. Jetzt im Spätsommer lädt zudem die Natur direkt vor der Haustür mit unzähligen Wanderwegen zu Entdeckungstouren ein. Genussradeln mit E-Bikes, Golfen, Heliflug, Ballonfahren oder Ausflüge in die Weinberge mit dem Pferd, mit einer Harley Davidson oder gratis mit einem BMW oder Mini runden die „Golden Moments“ ab. r

Golden Hill Country Chalets & Suites Inhaber: Dr. Barbara und Andreas Reinisch Steinfuchsweg 2 A-8505 St. Nikolai im Sausal / Südsteiermark Telefon: 00 43 / 6 50 / 3 50 59 36 E-Mail: welcome@golden-hill.at Internet: www.golden-hill.at

A La Carte

89


Travel

A La Carte

Das Chalet Dachstein

Urlaubsglück in Schladming

Z

wischen den grandiosen Südwänden des Dachsteins und den Schladminger Tauern überzeugt die Region rund um Schladming mit Angebotsvielfalt und der charmanten steirischen Gastlichkeit. Im Sommer zählt die Urlaubsregion Schladming-Dachstein zu den „Top-Wanderregionen“ der Alpen. 1000 km Wanderwege, 930 km Rad- und

Mountainbikerouten, 45 Lauf- und NordicWalking-Strecken, vier Golfplätze und 14 Klettersteige an den Dachstein-Südwänden beweisen sportliche Vielfalt. Nicht zu vergessen die abwechslungsreichen Möglichkeiten zum Rafting, Canyoning, Bogenschießen, Paragleiten, Sommerskiund Langlauf. Im Winter sorgen 230 Pistenkilometer, 85 neueste Aufstiegshilfen und 97 urige Skihütten für grenzenloses Skivergnügen. Unmittelbar an der VierBerge-Skischaukel in Schladming lädt das Chalet der Familie Kahr zu luxuriösen Bergferien ein: im Winter zum Ski-

in- und Ski-out-Erlebnis, im Sommer zu den unterschiedlichsten Aktivitäten direkt vor der steirischen Haustüre. Die zwei Suiten-Appartements des Chalets verwöhnen mit einem Stilmix aus europäischem Alpenstil und amerikanischem Rocky-Mountains-Style. Urig, traditionell, bodenständig, lässig, leicht und trendy zugleich. Naturmaterialien wie Holz und Stein geben im gesamten Haus den Ton an. Jede der beiden Suiten für zwei bis vier Erwachsene (plus zwei Kinder) bietet auf 95 Quadratmetern zwei getrennte Schlafzimmer mit zwei Bädern. Wenn nur zwei

Rustikale Gemütlichkeit, reichlich Platz und eine bevorzugte Lage machen das Chalet zu einem begehrenswerten Zuhause auf Zeit. Hier können sich Gäste jeden Alters rundum wohlfühlen.

90

A La Carte


Personen eine Suite bewohnen, können die Bäder umgestaltet werden, sodass daraus ein großes Badeparadies entsteht, und aus dem zweiten Schlafzimmer ein gemütlicher Leseraum. Die Saunen aus Altholz runden das Wohlfühlerlebnis perfekt ab. Des Weiteren gehören zur Komfortausstattung ein gemütlicher Wohnraum mit Kachelofen, Kabel-TV inklusive Netflix, Highspeed-WLAN, eine voll ausgestattete Wohnküche sowie eine große Terrasse. Und viele der Schmankerln fürs Frühstück wie Butter, Topfen und Frischkäse stam-

men aus der eigenen Landwirtschaft der Gastgeber. Auch die Marmelade ist hausgemacht. So herzlich kann Luxus sein! r Das Chalet Gastgeber: Familie Kahr Schellengasse 360 A-8970 Schladming Telefon: 00 43 / (0) 36 87 / 8 19 67 E-Mail: info@das-chalet.at Internet: www.das-chalet.at Übernachtungspreise: Sommer 300 Euro für 2 Personen pro Nacht, Winter 350 Euro für 2 Personen pro Nacht

Die Gäste der Chalets werden mit jeder Menge Luxus verwöhnt. Auch eine Sauna mit Panoramasicht gehört dazu. Nicht zu vergessen der Kaminofen – für lange gemütliche Abende zu zweit oder mit der Familie.

A La Carte

91


Travel

A La Carte

Vitznauerhof

Jugendstil meets junge Sterneküche

E

Mutet an wie ein Märchen-Schlösschen: der Vitznauerhof. Unten: Sternekoch Jeroen Achtien. Jedes Gericht des jungen Holländers ist auch optisch ein Hingucker.

92

A La Carte

s ist eine Kulisse, wie von Künstlerhand gemalt. Im Herzen der Schweiz liegt am Vierwaldstättersee, umgeben von den Gipfeln der Rigi, das denkmalgeschützte Vier-Sterne-Superior-Hotel Vitznauerhof. Anno 1901 im Jugendstil erbaut, bot es stets berühmten Persönlichkeiten ein luxuriöses Zuhause und zählt bis heute zu den schönsten Domizilen des Landes. Seit 2018 leitet Raphael Herzog die Geschicke des prachtvollen Hauses. Der 35-Jährige verfügt über langjährige Erfahrung in der Hotellerie, war bereits weltweit in verschiedenen Luxushotels tätig, u.a. in Kapstadt und Los Angeles sowie Vizedirektor im berühmten Arosa Kulm Hotel. „Immer wieder wurde das Hotel dem Zeitgeist angepasst und erst vor wenigen Jahren komplett renoviert. Erhaltenswertes wie zum Beispiel aufwendige Deckenmalereien oder Jugendstilelemente wurden restauriert, anderes wie die Zimmer und Suiten hat man komplett neu, individuell und modern gestaltet. Im ehemaligen Badehaus befindet sich nun ein Sternerestaurant. Wir sind ein junges, dynamisches Team, engagiert, leidenschaftlich und wir freuen uns, unsere Gäste verwöhnen zu dürfen“, sagt der sympathische Schweizer. Es ist nicht zu übersehen – die Symbiose zwischen Historie, moderner Eleganz und einer heiteren Atmosphäre ist im Vitznauerhof perfekt gelungen. Eine Hauptrolle spielt die Kulinarik. Besonders das Restaurant Sens hat sich mit Jeroen Achtien weit über die Grenzen von Vitznau hinaus einen Namen gemacht. Der 32-jährige Niederländer gilt als Ausnahmetalent und Shootingstar in der Gastro-Szene. Einst Küchenchef bei Jonnie Boer – berühmtester Sternekoch der Niederlande – begeistert er im Restaurant Sens selbst anspruchsvollste Gourmets mit einer innovativen, höchst kreativen Küche, für die Gault&Millau stolze 17 Punkte vergibt. Am 5. Februar 2019 wurde Jeroen Achtien für seine Kreationen mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet: „Damit ging für mich ein Traum in Erfüllung. Es ist unbeschreiblich schön, wenn die eigene Arbeit in einer solchen Form gewür-


digt wird.“ Der experimentierfreudige Kochkünstler nimmt die Gäste mit auf eine kulinarische Reise für alle Sinne – mit viel Klasse, enormem Einsatz und einer Prise Humor. Angeboten werden Fünf-, Sechs- oder Sieben-Gang-Menüs sowie eine umfangreiche Auswahl edler, korrespondierender Tropfen. Ein weiteres Highlight ist die Panoramaterrasse des Hotelrestaurants. Hier werden köstliche Steaks und frische Fische auf einem Ofyr und mehreren Green Eggs zubereitet. „Wir behaupten, kaum ein Platz in der Schweiz ist so schön wie unsere Terrasse. Besonders bei Sonnenuntergang wird die Szenerie zur atemberaubenden Postkartenidylle“, sagt Raphael Herzog lächelnd. Neu ist zusätzlich noch das Sens Asia by Yama Restaurant, in dem von Freitag bis Dienstag Sushi-Lunch und Montag und Dienstag japanisches FineDining-Menü angeboten wird. Ab Ende Oktober ist ein multisensorisches Restaurant geplant, das erste dieser Art in der Schweiz. Entspannung pur bedeutet im Vitznauerhof ein Besuch im Spa. Wohltuende Massagen, Treatments, Sauna, Dampfbad, Außen-Whirlpool und vieles mehr sorgt für ein erfrischendes Lebensgefühl. Im zauberhaften Park mit Privatstrand sowie eigenem Boots- und Badesteg kann man durchatmen – der Alltag ist ganz weit weg, das Traumpanorama zum Greifen nah. r

Vitznauerhof Gastgeber: Raphael Herzog Seestraße 80 CH-6354 Vitznau Telefon: 00 41 / (0) 41 / 3 99 77 77 Telefax: 00 41 / (0) 41 / 3 99 76 66 E-Mail: info@vitznauerhof.ch Internet: www.vitznauerhof.ch 53 Zimmer und Suiten Übernachtungspreise: DZ ab CHF 219, Suiten ab CHF 459, verschiedene Pakete Öffnungszeiten Restaurant Sens: Mittwoch bis Sonntag: 18.30 – 22.00 Uhr, Ruhetage: Montag und Dienstag Hotelrestaurant: täglich 12.00 – 21.00 Uhr, Tagungs- und Partyräume Kreditkarten: alle Entfernung zum Flughafen Zürich: 50 km

Lichtdurchflutet präsentieren sich die Zimmer und Suiten.

A La Carte

93


Travel

A La Carte

Mitten in der historischen Altstadt von Schärding verwöhnt Hager’s Kupferpfandl mit nostalgischem Charme und ambitionierter Küche. Spitzenkoch Thomas Hager und seine charmante Lebensgefährtin Sylvia Jungwirth.

Hager’s Kupferpfandl

Genussoase für Feinschmecker und Weinliebhaber

S

chärding am Inn – knapp 5000 Einwohner, malerischer Grenzort zum Freistaat Bayern nahe Passau und bekannt als eine der schönsten Barockstädte Österreichs. Hier hat der Linzer Thomas Hager seine Wahlheimat gefunden, betreibt – etwas versteckt in einer kleinen Gasse – sein Restaurant Kupferpfandl. Inzwischen hat sich die Kochkunst des 50-Jährigen weit über Schärding hinaus herumgesprochen. Gourmets diesseits und jenseits der Grenze zieht es immer wieder ins Kupferpfandl. Sie genießen im gemütlichen Ambiente eines alten Gewölbes das Beste, was Küche und Keller von Thomas Hager zu bieten haben. Und das ist eine Menge feinster Kulinarik. Schließlich hat der Meister sein Handwerk von der Pike auf gelernt und zwar im legendären Luxusdomizil Schloss Fuschl, Salzburg. Danach zog es ihn in die Welt. Er kochte in der Schweiz, in Australien, stand mit Sterne­ köchen wie Kolja Kleeberg am Herd. „Ich wollte die internationale Küche kennenlernen, es schadet nie, über den Tellerrand zu schauen“, erklärt Thomas Hager, der sich selbst als Perfektionist und Koch aus Leidenschaft bezeichnet. Immer wieder schreibt er seine Speisekarte neu, achtet darauf, welche Gemüse die jeweilige Saison zu bieten hat, bezieht die Produkte überwiegend von regionalen Anbietern:

94

A La Carte


Kalbstafelspitz mit Wasabi-Creme und Thai-Spargel.

A La Carte

00


Travel

A La Carte

Lammkotelett mit Petersilienpüree.

Mokka-Törtchen mit Baby-Ananas-Salat und Himbeeren.

96

A La Carte

„Österreich ist eine kulinarische Schatzkammer, wir haben wunderbares Wild, Fisch, Obst, Fleisch, alles, was es braucht, um daraus etwas Gutes zu kochen. Qualität hat bei mir oberste Prio­rität.“ Schauen wir ihm auf den Teller und genießen ein Basilikumschaumsüppchen. Danach entführen die Jungschweinmedaillons auf Rahmschwammerln mit getrüffeltem ErdäpfelPüree in den Gourmethimmel. Den Abschluss versüßen Topfenknödel auf Marillenröster, zu denen der Meister weißes Schokoladeneis servieren lässt. Zu allen Kreationen weiß Serviceleiterin und Lebensgefährtin Sylvia Jungwirth charmant und kompetent den passenden Tropfen zu empfehlen. 2020 ist für die sympathischen Gastgeber ein besonderes Jahr: „35-jähriges Berufsjubiläum und 15 Jahre Kupferpfandl“, sagen sie stolz. Aber Stillstand gibt es für sie nicht. Thomas Hager begeistert seine Gäste stets mit innovativen Ideen. So offeriert er zum Beispiel an sommerlich warmen Tagen ein Picknick unter freiem Himmel, veranstaltet Candle-Light-Dinner, Themenabende und Kochkurse. Darüber hinaus sind er und sein Team für einen exzellenten Catering-Service bekannt. „Egal, ob Taufe, eine Hochzeit, Geburtstag oder Firmen­ event, wir bieten den perfekten Rundumservice von der Menü- und Weinauswahl bis hin zur Tischdekoration und zum Servicepersonal. Außerdem haben wir wunderschöne Locations im Portfolio – ein sehr malerischer Ort für Feierlichkeiten ist die Portenkirche Fürstenzell. Der ebenerdige Gewölberaum bietet mit seinem mittelalterlich anmutenden Charme genügend Platz für bis zu 60 Gäste“, erzählt Thomas Hager. Und noch einen neuen Service gibt es heuer. Thomas Hager nennt ihn „Rent a Restaurant“: „Die Gäste können das komplette Kupferpfandl mieten, mit oder ohne Per­ sonal, mit oder ohne Catering.“ r Hager’s Kupferpfandl Inhaber: Thomas Hager Stögergaßl 3, A-4780 Schärding Telefon: 00 43 / (0) 77 12 / 20 33 Mobil: 00 43/ (0) 6 76 / 4 44 72 44 E-Mail: restaurant@kupferpfandl.at Internet: www.kupferpfandl.at Öffnungszeiten Küche: Mittwoch bis Sonntag 17.30 – 22.00 Uhr, Sa. zus. 11.30 – 14.00 Uhr Ruhetage: Montag und Dienstag Kreditkarten: Diners Club, Mastercard, Visa, EC-Karte


Kur und Kulinarik – ein Widerspruch? Nicht bei uns!

Gesundheitszentrum für Detox- und Fastenkuren am Wörthersee

The Original FX Mayr Golfstraße 2 · A-9082 Maria Wörth · Phone: 00 43 - 42 73 - 25 11- 0 · Fax: 00 43 - 42 73 - 25 11 - 51 info@original-mayr.com · www.original-mayr.com


Travel

98

A La Carte

A La Carte


Nicht nur das liebevoll zubereitete Etageren-Frühstück verwöhnt am Morgen die Gäste des traditionsreichen Luxusdomizils, sondern auch der fantastische Blick auf das Meer.

Hotel Miramar

GrandhotelFlair in der ersten Reihe

B

ereits seit 1903 thront das Hotel Miramar auf der Düne direkt am Strand. Am Anfang noch fast ganz allein, heute mitten im Zentrum von Westerland mit seinen unzähligen ShoppingMöglichkeiten. Doch das traditionsreiche Fünf-Sterne-Hotel punktet nicht nur mit einer der besten Lagen der Insel. Mit seiner wunderbar individuellen Mischung aus mondäner Grandhotel-Atmosphäre, klassischen Serviceleistungen und zeitgemäßem Komfort nimmt das Nobeldomizil eine Sonderstellung in der Sylter Luxushotellerie ein. Das haben die zahlreichen Stammgäste vor allem dem Engagement und dem Weitblick von Christiana und Nicolas Kreis zu verdanken. Mit viel Gefühl für die Seele des Hauses hat das ambitionierte Ehepaar sein Hotel kontinuierlich an die sich verändernden Bedürfnisse seiner Gäste angepasst und mit weitsichtigen Investitionen fit für die Zukunft gemacht. Darüber freut sich insbesondere Tochter Mariella, die als sechste Familiengeneration schon in den Startlöchern steht und die seit dem Ende ihres Studiums ihren Eltern bereits tatkräftig zur Seite steht. Für die stilsicheren Dekorationen und die gelungene Gestaltung der Zimmer und Suiten, die nach und nach neu renoviert wurden und werden, ist jedoch Christiana Kreis verantwortlich. „Bei der Auswahl der Stoffe und der Interieurs lege ich größten Wert auf ausgesuchte Qualitäten und darauf, dass sie zum Miramar-Flair des Hauses passen“, betont die quirlige Gastgeberin. Bestes Beispiel dafür sind die neun im letzten Jahr komplett neu renovierten Zimmer und die exklusiv möblierte Terrasse, die einen freien Blick über die Nordsee und den breiten Strand bietet. Und so gehört ein Glas Champagner oder ein professionell gemixter Cocktail zu den schönsten

Im Miramar gelangen Köstlichkeiten der regionalen und mediterranen Küche auf den Teller.

Momenten eines Sylt-Urlaubs. Besonders dann, wenn die Sonne glutrot im Meer versinkt. Ein Schauspiel, das auch den Besuch des Restaurants, in dem das Küchenteam täglich wechselnde Menüs und ausgesuchte À-la-carte-Spezialitäten serviert, zum stimmungsvollen Event erhebt. Natürlich ist man auch den Rest des Tages im Miramar bestens aufgehoben. Zum einen wegen der großzügigen Zimmer und Suiten, teilweise mit Terrasse mit Meerblick, zum anderen wegen des exklusiven Wellnessbereiches mit Badelandschaft, Whirlpool, Saunen, Dampf-Relax-

Grotte, herrlichem Ausblick auf die Nordseebrandung und Spezialbehandlungen. Und last, but not least lädt die stimmungsvolle Bar ein, deren hochkarätiges Angebot zum wunderschönen Jugendstil-Ambiente passt. r

Hotel Miramar Gastgeber: Familie Kreis Friedrichstraße 43, D-25980 Sylt/Westerland Telefon: 0 46 51 / 85 50 Telefax: 0 46 51 / 85 52 22 E-Mail: info@hotel-miramar.de Internet: www.hotel-miramar.de

A La Carte

99


Travel

A La Carte

Das Fünf-Sterne-Hideaway an der Strandpromenade von Stari Grad bietet luxuriösen Mehrgenerationen-Urlaub und hat sich ganz dem Ökologie-Gedanken verschrieben. Verarbeitet wurden natürliche Materialien wie Stein, Terrakotta, Kupfer und Holz.

Maslina Resort

Luxuriöse Hommage an Kroatien

U

nberührte Natur, kristallklares Wasser, weite Strände, der Duft von Lavendelfeldern, Weinberge, Olivenhaine, Kultur und die historische Stadt Stari Grad (UNESCO-Weltkulturerbe) machen die Insel Hvar zu einem der schönsten Urlaubsziele an der dalmatinischen Küste. Hier setzt das Maslina Resort neue Maßstäbe in der Luxushotellerie. Das Fünf-Sterne-Hideaway (Eröffnung im Sommer 2020) bietet luxuriösen Mehrgenerationen-Urlaub und hat sich ganz dem

100

A La Carte

Ökologie-Gedanken verschrieben. Eingebettet in einen Kiefernwald, passt sich die Architektur der Natur an. Gebaut wurde mit Materialien wie Stein, Terrakotta und Holz. Das Interieur der komfortablen Zimmer, Suiten und Villen unterstreicht diese Philosophie. Einige der Suiten verfügen über einen Garten und private Pools, während die Villen Infinity-Pools und vollkommene Privatsphäre bieten. Von überall hat man einen atemberaubenden Blick auf die Maslinica-Bucht und die Adria. Kulinarischen Genuss und ausgezeichnete Weine versprechen The Restaurant, The Bar, die A-Bay Beach Bar sowie The Wine Club. Obst, Gemüse und Kräuter stammen von lokalen Lieferanten oder aus dem biologischen Anbau des Resort-Gartens. Im Wine & Culture Club geht das Herz jedes

Oenophilen auf. Hier werden Besichtigungen und Ausflüge organisiert, darunter der Besuch von Weingütern, Wanderungen oder die Besichtigung der sechs Unesco-Welterbestätten. Neben Fitness und ganzheitlichen Anwendungen bietet das Pharomatiq Spa mit seinem „Garden to Skin“-Konzept Massagen und Bio-SpaKosmetik. r

Maslina Resort Hotel-Manager: Giuseppe Nardiello Uvala Maslinica HR-21460 Stari Grad/Croatia Telefon: 0 03 85 / (0) 21 / 88 87 00 E-Mail: relax@maslinaresort.com Internet: www.maslinaresort.com 50 Zimmer u. Suiten, 3 Villen (42 – 500 qm)


Sechs Gebäude erstrecken sich entlang eines zwei Hektar großen üppigen Kiefernwaldes direkt am Meer.

A La Carte

101


Travel

A La Carte

Cretan Malia Park

Göttlich entspannte Tage

K

reta – die Göttliche, Insel des Zeus, ein Sonnenparadies und für Historiker die Wiege Europas. Die größte und vielleicht vielfältigste griechische Insel begeistert mit endlosen Sandstränden, einem türkisblauen Meer, mit einer beeindruckenden Pflanzen- und Bergwelt, pittoresken Hafenstädten, kleinen Dörfern im Hinterland, den allgegenwärtigen Spuren der griechischen Mythologie sowie einer unglaublich herzlichen Gastfreundschaft. Das traumhafte Eiland ist die Heimat von Costantza und Agapi Sbokou. Nahe dem Küstenstädtchen Malia im Norden der Insel eröffneten die Schwestern auf einem 38 Hektar großen Areal das Fünf-Sterne-Resort Cretan Malia Park. Das Haus befindet sich seit den 80er Jahren in Familienbesitz und wurde jüngst umfangreich restauriert. Entstanden ist ein wahres Schmuckstück gehobener Hotellerie. Allein der prachtvoll angelegte Garten suggeriert einen Blick ins Paradies – zwischen Bananenstauden, Feigenbäumen und Kakteen glitzert das blaue Wasser der Ägäis. In den wunderschönen Zimmern, Suiten und Bunga-

102

A La Carte

lows verschmelzen unkonventioneller Luxus und ein außergewöhnliches Ambiente zu erholsamen Wohnoasen, in denen man sich sofort zu Hause fühlt. Für das Interieur sowie die gesamte Neugestaltung des Anwesens zeichnet die renommierte Architektin Vana Pernari verantwortlich. „Unser Leitgedanke war, helle, elegante Räume in einer entspannten Boho-Stimmung zu schaffen. Wir wollten die Farben und die Lebendigkeit der üppigen Gärten, die Teil der wilden Flora Kretas sind, sowie auch den Glanz der Wandmalereien in den minoischen Palästen Kretas ins Interieur holen“, erzählt Vana Pernari. „Dieses Anwesen haben wir nicht nur renoviert. Es ist unser Herz und unsere Seele. Wir sind auf Kreta aufgewachsen, haben wunderbare Erinnerungen. Unser kretisches Erbe ist uns ebenso wichtig wie ausgewähltes Design, Nachhaltigkeit, lokale Produkte und Handwerkskunst. Wir möchten bereichernde Reiseerlebnisse schaffen und Gleichgesinnte zusammenbringen. Die vergangenen Monate und der damit verbundene unfreiwillige Stillstand haben gezeigt, dass man sich in die einfachen Dinge verlieben kann, dass man einmal alle Pläne vergessen sollte und sich nur auf das Wesentliche konzentrieren. Für diesen nachhaltigen, mediterran-entspannten Stil des

Reisens plädieren wir schon sehr lange“, erklärt Costantze die Philosophie des Hauses und Agapi ergänzt: „Wir werden unsere Vorstellung für einen verantwortungsbewussten Tourismus konsequent durchsetzen, haben neue Initiativen gestartet. Zum Beispiel das Phaea Farmers Programm. Viele unserer Mitarbeiter sind auch Landwirte, die sich für biologische Anbaumethoden einsetzten. Sie und all die anderen heimischen Bauern unterstützen wir, beziehen bei ihnen unsere Produkte. Außerdem haben wir einen eigenen Bio-Küchengarten.“ Das Resort bietet mehrere Restaurants vom ungezwungenen Büfett bis zum „Mouries“ im traditionell kretischen Stil. An diesem zauberhaften Ort, der wie ein Innenhof mit großen Steintöpfen, üppigen Maulbeerbäumen und prachtvollen Blumen gestaltet ist, huldigt Küchenchef Lefteris Iliadis alten Rezepten Kretas und bringt sie modern interpretiert auf die Teller – hochwertige Fleischgerichte, frischen Fisch, Wildkräuter, Meeresfrüchte und natürlich stets verfeinert mit dem weltberühmten griechischen Olivenöl. Eine weitere Oase des Wohlbefindens ist das Cute Spa. Hier kann man sich mit wohltuenden Treatments und Massagen verwöhnen lassen oder im Yoga-Pavillon Körper, Geist und Seele in Einklang bringen. r


Helle Räume mit entspannter, uriger Boho-Stimmung machen den Charme der Unterkünfte aus. Sie bringen die Farben und die Freude der wunderschönen mediterranen Gärten des Resorts zum Ausdruck. Ein herrlich relaxtes, natürliches und leicht unkonventionelles Ambiente. Cretan Malia Park Gastgeberinnen: Costantza und Agapi Sbokou GR-70007 Malia/Kreta 204 Zimmer, Suiten, Bungalows Preise nach Saison und Kategorie Diverse Pools, Little Explorers Kids Club, Tagungsraum, Basket-, Tennis- und Beachvolleyballplatz, Fahrradverleih Kreditkarten: Mastercard, Visa, American Express, Diners, EC-Karte Membership: Phaea Resorts Entfernung zum Flughafen Heraklion: 30 km ONEFINEMOMENT ist Wegbegleiter vor, während und nach jeder Reise, seit 15 Jahren ist Susanne Singer erfolgreich in der Luxusreisebranche tätig. Für das Cretan Malia Park Resort, eines der schönsten neuen Hotels auf Kreta, gibt es ein besonders attraktives Angebot: Cretan Malia Park 7 Übernachtungen in einem Bungalow Poolview inklusive Halbpension, Flug nach Heraklion in Economy Class und Transfers ab/bis Flughafen ab 1245 Euro pro Person onefinemoment GmbH Sandstraße 25 | D-80335 München Telefon: 00 49 / 89 / 45 24 49 50 E-Mail: info@onefinemoment.de Internet: www.onefinemoment.de

Retro und doch erfrischend originell, entworfen und eingerichtet, um einen nachhaltigen, von der Natur inspirierten Ansatz für ganzheitliche Entspannung und mühelose Eleganz widerzuspiegeln.

A La Carte

103


Tobias Vogel, Vorstandsmitglied der UBS Europe SE und verantwortlich fßr das deutsche Wealth Management Geschäft.

104

A La Carte

www.spalek.com

Szene


Geldanlage mit dem UBS Wealth Way Als weltweit führender Vermögensverwalter mit Niederlassungen in Düsseldorf, Berlin, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart ist es die oberste Priorität der UBS, das Vermögen ihrer Kunden langfristig zu schützen – nicht nur, aber vor allem in stürmischen Zeiten. Mit Geschäftsstellen in über 50 Ländern vereint UBS die Qualitäten eines globalen Finanzdienstleisters mit der persönlichen Note einer Privatbank. Tobias Vogel, verantwortlich für das deutsche Wealth Management Geschäft, erklärt, wie ein besonderes Anlagekonzept seine Kunden schützt und was Anleger in der Welt nach Covid-19 zu erwarten haben.

Herr Vogel, wie lässt sich Vermögen in der Krise bestmöglich schützen? Es gibt leider kein Patentrezept, aber wer langfristig plant, ist auch für Krisen besser gewappnet. In der Vermögensverwaltung verfolgen wir beispielsweise immer einen ganz-

denn egal in welcher Lebensphase Sie gerade segeln: Eine rechtzeitige Vermögens­ planung hilft Ihnen nicht nur dabei, Ihre finanziellen Ziele zu erreichen und frühzeitig genug Themen wie Vermögensweitergabe anzugehen, sondern bewahrt auch davor, bei stürmischer See voreilige Entscheidungen zu treffen. Herr Vogel, was für eine Welt erwartet Anleger nach den krisengeschüttelten letzten Wochen? Die Auswirkungen von Corona werden vor allem zu strukturellen Veränderungen führen. Unserer Einschätzung nach werden wir eine höher verschuldete, weniger globale und stärker digitalisierte Welt erleben. Sollten gängige Anlagestrategien jetzt also komplett überdacht werden? Nicht zwingend, denn unseres Erachtens haben sich die langfristigen Perspektiven für ein moderates Wirtschaftswachstum insgesamt nicht wesentlich verändert. Wir gehen jedoch davon aus, dass vermehrt in Zukunftstechnologien investiert wird. Angesichts des jüngsten Renditerückgangs bei erstklassigen Anleihen werden Anleger jedoch die Rolle der Liquidität und der Anleihen in ihren Portfolios neu überdenken müssen. Diese Aspekte werden wir jetzt auch in den einzelnen Wealth Way-Strategien unserer Kunden berücksichtigen. Herr Vogel, vielen Dank für das Gespräch!

rWeitere Informationen unter ubs.com/de

© Miguel Sotomayor

UBS

heitlichen Anlageansatz, der die individuellen Lebenslagen und -abschnitte unserer Kunden aufgreift und auf einzelnen Strategien zu Liquidität, Langlebigkeit und Weitergabe basiert. Er dient gewissermaßen als Kompass und hilft Kunden dabei, ihre Ziele immer im Blick zu behalten. Wir nennen ihn den UBS Wealth Way. Mit Blick auf Liquidität stellen wir sicher, dass Ausgaben und Verpflichtungen der nächsten zwei bis fünf Jahre finanziert werden können. Dabei bedenken wir natürlich, dass unerwartete Krisen oder Notlagen den gewohnten Ausgabenbedarf schlagartig ändern können. Was gilt es bei den Themen Langlebigkeit und Weitergabe zu beachten? Im Rahmen der Langlebigkeitsstrategie erarbeiten wir einen langfristigen Anlageansatz für nachhaltiges Vermögenswachstum. So stellen wir sicher, dass der persönliche Lebensstil im Laufe der Jahre erhalten bzw. verbessert wird und finanzielle Ziele bis zum Lebensende erreicht werden können. Angesichts steigender Lebenserwartungen werden frühzeitige Entscheidungen zur Absicherung immer wichtiger. Zur Weitergabestrategie gehören langfristige Geldanlageentscheidungen, um Vermögensanteile für die nächste Generation zu sichern. Das Anlageportfolio kann hier aggressiver und weniger liquide sein, da der Zeithorizont gewöhnlich Jahrzehnte umfasst. Also Vermögensplanung nach dem Motto, „Schon heute an Morgen denken“? Genau,

A La Carte

105


Foto: Moselwein e.V. / Chris Marmann

Blick ins Moseltal bei Lieser nahe Bernkastel.

Moselwein e.V.

Einzigartige Weine im Riesling-Canyon „You are crazy! – Ihr seid doch verrückt!“ Diesen Spruch bekommen Winzer an der Mosel häufiger zu hören, wenn sie Besucher aus London, Oslo oder Berlin mit in ihre Weinberge nehmen. Der Blick auf die steilen Hänge, wo sich Weinreben mit ihren Wurzeln in den steinigen Untergrund krallen, sorgt bei vielen Gästen für Erstaunen – und Schwindelgefühl.

Vielleicht sind die Moselwinzer wirklich etwas verrückt, dass sie sich die harte Arbeit in den Steillagen-Weinbergen antun. Verrückt sind sie auf jeden Fall nach der Qualität, nach der Einzigartigkeit der Weine, die unter diesen extremen Bedingungen entstehen. Das Ergebnis ist schmeckbar, denn wer einmal die Rieslingweine von den Schieferböden dieses RieslingCanyons probiert hat, dem prägt sich der besondere Charakter ein. Riesling wächst in vielen Weinregionen der Welt, aber der Stil der Weine von Mosel, Saar und Ruwer ist einzigartig: mineralisch, elegant, mit Aromen von Kräutern und Früchten bei relativ niedrigem Alkoholgehalt. Kein

106

A La Carte

Wunder, dass die Weine von den steilen Hängen für viele Weinfreunde in aller Welt die „benchmark“ für Weißwein sind. Wie schon vor mehr als 100 Jahren wird Riesling von der Mosel auch heute in den besten Restaurants von Berlin bis Las Vegas, von Hamburg bis Hongkong serviert. Das gilt nicht nur für die international begehrten frucht- und edelsüßen Weine, die zu den teuersten Weinen der Welt zählen. Höchstbewertungen von Weinkritikern und Rekordpreise erreichen auch die trockenen Spitzengewächse aus den MoselSteillagen. Große Gewächse und andere trockene Rieslinge von Mosel, Saar und Ruwer erhalten regelmäßig aufgrund ihrer Finesse, Mineralität und großen Lager­ fähigkeit Spitzenbewertungen von den führenden Weinmagazinen. Robert Parkers Wine Advocate vergab in den vergangenen Jahren für trockene Rieslingweine aus der legendären Lage Bernkasteler Doctor jeweils die Höchstnote von 100 Punkten. Keine deutsche Weinregion hat so viele Weine mit 100 Parker-Punkten zu bieten wie die Mosel. Die spektakuläre Weinlandschaft bietet mehr als hervorragende Weine. Die Flusstäler mit den steilen Hängen und Felsen, dem Wechsel von Wein und Wald sind ein riesiges Freilicht-Fitness-Studio. Klettersteige laden ein, die steilsten Weinberge Europas zu entdecken. Auch Mountainbike-Fans kommen hier auf ihre Kosten. Mosel und Saar sind schöne Reviere für Touren mit Kanu oder Kajak. Entlang der Flüsse verbindet ein gutes Radwegenetz die Winzerorte, und von den steilen Hängen starten Paraglider zum lautlosen Flug über Weinberge, Burgen, Römerbauten

und historische Winzerorte, während Wanderer auf dem Premium-Fernwanderweg „Moselsteig“ von französischer Grenze bis zum Deutschen Eck ständig neue Aussichten genießen. In den Weinorten an Mosel, Saar und Ruwer öffnen täglich Winzerhöfe und Weingüter ihre Keller und Vinotheken. Urlauber und Weinfreunde haben Gelegenheit, die Rebsorten und Weinstile der Region zwanglos kennenlernen: vom unkomplizierten Elbling und fruchtigen Rivaner über süffige Weiß- und Grauburgunder bis zum Riesling in allen Geschmacksrichtungen. Über 90 Prozent der Produktion sind Weißweine. Rosé und Rotwein sowie Winzersekt und Crémant gehören bei den meisten Weingütern ebenfalls zum Sortiment. Die vielfältige Gastronomie im Moseltal bietet das ganze Jahr die Möglichkeit, die Weine als Speisenbegleiter zu genießen. Viele Winzer betreiben eigene Restaurants, von der traditionellen Gutsschänke mit regionaler Küche bis hin zu Gourmet-Restaurants mit Michelin-Sternen. Wie die Tourismusstudie „Destination Brand“ belegte, ist die Mosel unter den deutschen Weinregionen das kulinarische Reiseziel Nummer eins. Die Mosel-Region ist Heimat für acht mit Michelin-Sternen ausgezeichnete Lokale, darunter zwei Häuser mit drei Sternen. Mosel-Riesling verbindet sich hier mit Leckereien aus der Küche zu unvergesslichen Genusserlebnissen. r r Kostenlose Informationen: Moselwein e.V. D-54295 Trier, Telefon: 06 51 / 71 02 80 E-Mail: info@weinland-mosel.de www.weinland-mosel.de, www.visitmosel.de


Restaurant Alt Derp

Der Dry-AgedBeef-Experte vom Niederrhein Etwa eine Million Menschen besuchen jährlich den Marien-Wallfahrtsort Kevelaer, der zu den bedeutendsten seiner Art in Europa zählt. Auf ihrem Weg in die historische Innenstadt mit ihrer neugotischen Basilika passieren Pilger wie Touristen eines der geschichtsträchtigsten Gasthäuser der Stadt: das Restaurant Alt Derp. Mehr als 370 Jahre Wirtstradition kann das Alt Derp urkundlich nachweisen. Malerisch am Ende der zentralen Fußgängerzone gelegen, ist es eng mit der Stadtgeschichte verbunden. Viele berühmte Menschen haben auf ihrer Wallfahrt nach Kevelaer hier schon Station gemacht.

Seit 1992 stehen Michaela und Karl-Heinz Hornbergs in der Verantwortung, die Geschicke des Restaurants in bester Tradition fortzuführen. „Die Gastronomie von heute darf ihre Bodenständigkeit nicht verlieren“, betont Karl-Heinz Hornbergs nachdrücklich. Er und seine Frau setzen deshalb auf eine Küche, die ihre niederrheinische, bäuerliche und bürgerliche Herkunft nicht verleugnet. Ob Sauerbraten „Kevelaer“, original Pannas oder niederrheinisches Krüstchen, das Publikum liebt es deftig und regional. „Ohne uns zu verbiegen, sind wir trotzdem stets offen für neue lukullische Strömungen, wie etwa das DryAged-Beef. Aber im Grunde ist das ja auch nur gut abgehangenes Rindfleisch, wie es früher jeder Schlachter verkauft hat“, sagt der gelernte Metzgermeister und lacht. Inspiriert hat der Dry-Aged-Boom den findigen Wirt zu einer echten Novität: Das Patent für Deutschland und das EuropaPatent stehen kurz vor dem Abschluss. Metzgermeister Kalli’s Dry-Aged-BeefCurrywurst. Stilecht wird die zu 100 Prozent aus Rindfleisch bestehende Speziali-

Im Wandel der Zeit: Mehr als 370 Jahre Wirtstradition kann das Alt Derp urkundlich nachweisen.

tät aus eigener Herstellung mit Pommes serviert. Den Durst löschen fünf verschiedene Biere vom Fass und so manch edles Tröpfchen aus dem gut gefüllten Keller. Empfehlenswert sind auch die leckeren und günstigen Mittagsgerichte. Serviert wird das Ganze in zwei gemütlichen Gasträumen, deren Interieur sich zwischen Tradition und Moderne die Waage hält. Im späten Frühjahr und Sommer lockt die Südterrasse sonnenhungrige Gäste nach draußen. Für Veranstaltungen jeder Art steht ein schöner großer Festsaal zur Verfügung. Unterstützung erhalten die Hornbergs übrigens bald von ihrem Sohn Kevin, der seine Ausbildung bei Sterne-

koch Sascha Stemberg in Velbert absolviert hat. Zuletzt feilte Hornbergs Junior im Landhaus Bacher in der Wachau unter Österreichs Ausnahmekoch Thomas Dorfer (drei Hauben, 18 Punkte Gault&Millau) an seinem kulinarischen Talent. r r Restaurant Alt Derp Inhaber: Michaela und Karl-Heinz Hornbergs Hauptstraße 63, D-47623 Kevelaer Telefon: 0 28 32 / 7 84 76 Telefax: 0 28 32 / 40 47 25 info@alt-derp.de, www.alt-derp.de Öffnungszeiten Küche: 11.00 – 14.00 Uhr und 18.00 – 22.00 Uhr, sonntags durchgehend Ruhetag: Montag, Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte

A La Carte

107


Szene

Weingut Dönnhoff

Rieslingklassiker mit Weltruhm Eigentlich wollte Helmut Dönnhoff nicht unbedingt Winzer werden. Der Beruf erschien ihm zu anstrengend und freie Wochenenden waren hierbei auch nicht garantiert. Doch die schöpferischen Fähigkeiten, die ihm dieser Beruf bot, und die Studentenzeit in Geisenheim überzeugten ihn schließlich – zum Glück! Denn heute bilden seine Rieslinge den vollendetsten Ausdruck der großen Lagen an der Mittelnahe.

Zweifellos hat Helmut Dönnhoff die Nahe bekannt gemacht, gezeigt, welches Potenzial die Region besitzt, und als Erster bewiesen, dass die Region Weine von großer Klasse erzeugen kann. Mit eiserner qualitativer Disziplin führte er das Weingut seiner Familie an die Spitze, rekultivierte aufgegebene Steillagen und schuf einen Rieslingklassiker nach dem anderen. „Wir empfinden es als großes Glück, aus einer Reihe der berühmtesten Lagen der Nahe Weine ausbauen zu können. Ich liebe die Herausforderung als Winzer, Jahr für Jahr die Qualität und Typizität des jeweiligen Jahrgangs ins Glas zu bringen“, sagt Cornelius Dönnhoff, der seit vier Jahren die Verantwortung im Weingut trägt und die Arbeit des Vaters kontinuierlich in die Zukunft führt. Mit Erfolg: In schöner Regelmäßigkeit werden die edlen Tropfen aus Oberhausen an der Nahe weltweit mit zahlreichen Auszeichnungen und Preisen überhäuft. Die Familie Dönnhoff kam vor über 250 Jahren an die Nahe und gründete in Oberhausen einen landwirtschaftlichen Betrieb. Die Liebe gehörte von Anfang an dem Weinbau. Durch Zukauf erstklassiger Rebflächen entstand in den letzten drei Generationen ein reines Weingut mit heute 30 Hektar Weinbergen. Es sind vor allem die zu Weltruhm gelangten eleganten Ries-

108

A La Carte

linge, die auf spannende Art die geologische Vielfalt der Böden der Region widerspiegeln. Mit Nieder- und Oberhausen, Schloßböckelheim, Norheim sowie Roxheim und Bad Kreuznach fächert sich der Besitz breit auf und zeigt unterschiedlichste Facetten der Böden und Gesteinsarten. Befragt nach dem Weinstil, muss Cornelius Dönnhoff nicht lange überlegen: „Bei uns steht natürlich der Riesling im Mittelpunkt, wobei hier der Fokus auf sehr klaren, komplexen, mineralischen und finessenreichen Weinen liegt, die ihre Herkunft zum Ausdruck bringen. Aber wir nehmen auch die Burgundersorten sehr ernst, die 20 Prozent der Anbaufläche ausmachen.“ Besonders stolz ist man im Weingut auf die Toplage Herrmannhöhle, eine reine Südlage, die immer wieder für Furore sorgt. Das Weingut Dönnhoff ist das einzige Weingut, das ein VDP Großes Gewächs aus dieser Lage vinifiziert. Die Niederhäuer Hermannshöhle wird sowohl von

Hält das weltberühmte Weingut seines Vaters gut auf Kurs. Cornelius Dönnhoff ist bereits seit 2007 für den Keller verantwortlich.

schwarz-grauem Schiefer bedeckt als auch von Vulkangestein, Kalksteinablagerungen und Phorphyr. Die Weinbergslage ist ausschließlich mit Riesling bestockt. Die Trauben erreichen immer einen hohen Reifegrad, gepaart mit Komplexität, Eleganz und langer Lagerfähigkeit. Die Rieslingreben des Weißweins von der Nahe sind bis zu 70 Jahre alt und werden ausschließlich mit der Hand geerntet. Gleich vier Mal konnte das Weingut mit diesem außergewöhnlichen Wein den deutschen Riesling Cup gewinnen. r r Weingut Dönnhoff Inhaber: Cornelius Dönnhoff Bahnhofstraße 11 D-55585 Oberhausen an der Nahe Telefon: 0 67 55 / 2 63 E-Mail: weingut@doennhoff.com Internet: www.doennhoff.com Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 8.30 − 12.00 Uhr, 13.30 – 17.00 Uhr, Sa. nach Vereinbarung An Sonn- und Feiertagen bleibt das Weingut geschlossen.


Andechser Molkerei Scheitz

Was bedeutet wahres Bio? Beste Bio-Milchprodukte werden in Harmonie mit Mensch, Tier und Natur sowie mit Überzeugung und Engagement hergestellt. Warum sich dieser hohe Einsatz lohnt und was alles dahinter steckt.

Konsequentes Bio – Die Andechser Molkerei Scheitz ist zu 100 Prozent Bio-Molkerei und Familienbetrieb. Der ökologische Gedanke wurde aus Überzeugung immer gelebt. Seit jeher wird auf einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur bei der Produktion der Milchprodukte geachtet. Lange Transportwege der Bio-Milch zur Molkerei gibt es nicht – diese kommt aus einem Umkreis von 160 km in der Region. Es werden ausschließlich natürliche BioZutaten verwendet, ohne künstliche Zusatzstoffe und Aromen. Lückenlose zertifizierte Kontrollen stehen für höchstmögliche Produktsicherheit und Transparenz. Andechser Natur Bio-Milchprodukte werden nach den strengen Richtlinien der Anbauverbände (Bioland/demeter) hergestellt. Zukunftsfähige Landwirtschaft – Die Andechser Natur Bio-Bauern sind Familienbetriebe und oft seit Generationen Milchbauern. Sie bewirtschaften ihre Betriebe aus Überzeugung ökologisch, halten alte Rinderrassen statt Turbo-Kühe und engagieren sich zusätzlich in vielen Projekten und Arbeitskreisen, etwa zu Möglichkeiten der Kälberaufzucht bei der Mutterkuh oder zur Vermeidung und Reduktion von CO2. Die Andechser Molkerei Scheitz unterstützt dieses Engagement. Das Verhältnis zu den Bio-Bauern ist auf Augenhöhe und von partnerschaftlichen Milchpreisen geprägt. Der Andechser Bio-Standard umfasst auch einen einzigartigen, geschlossenen und transparenten Futterkreislauf. Das heißt: Die Bio-Kühe bekommen ausschließlich Bio-Futter.

Mehr als ein Fußballfeld pro Kuh – Zum Wohl der Tiere und der Natur wird pro Kuh die Fläche von etwa einem Fußballfeld ökologisch bewirtschaftet. Die Kühe leben in Herden-Gemeinschaften und können großzügigen Auslauf genießen. Unterstützt wird dies durch eine Weideprämie der Andechser Molkerei Scheitz, die mit dafür sorgt, dass immer mehr Tiere auf üppigen, saftigen Wiesen leben und natür­ liches Futter finden. Eine wesensgerechte Stallorganisation ist mehr als artgerechte Tierhaltung. Sie bedeutet mehr Platz zum Bewegen, sozialen Kontakt der Tiere, bequeme Liegeboxen mit Einstreu und wei­ teren Komfort, wie extra Massagebürsten und Kuhduschen. Die Andechser NaturBio-Bauern setzen sich 365 Tage im Jahr dafür ein, dass es ihren Tieren wirklich gut geht. Mehr als nachhaltig – Klimaschutz ist nur ein selbstverständlicher Teil des nachhaltigen Wirtschaftens. Die Andechser Molkerei Scheitz geht ganzheitlich weiter und setzt gemeinsam mit den Bio-Milchbauern auf eine ressourcenschonende, ökologische Landwirtschaft mit Boden-, Grundwasser-, Tier und Klimaschutz – ohne Verwendung von Kunstdünger, chemischen Spritzmitteln wie Glyphosat und Gentechnik. Dieser wichtige Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und der heimischen Kulturlandschaft zahlt sich aus. Ökologisch bewirtschaftete Wiesen haben gegenüber Ackerland einen bis zu fünfmal höheren Humusgehalt im Oberboden und zeichnen sich durch eine größere Artenvielfalt und mehr Pflanzen-

arten aus. Ein gesunder Boden mit reichlich Humus ist außerdem ein guter Wasser- und CO2-Speicher. Diese Form der Landwirtschaft ist zukunftsfähig und das ist gut für unsere Kinder. Sinnvoll verpackt – Von der Produktion bis zur Verpackung geht die Bio-Molkerei mit Ressourcen schonend um. Daher werden stetig umweltfreundlichere Verpackungen getestet und kontinuierlich Material-Einsparmöglichkeiten geprüft. Beispielsweise wird auf den Kunststoffdeckel verzichtet, und der Plastikanteil in den Verpackungen ist deutlich reduziert worden. Durch die vorbereitete Trennung von Kartonmantel, Becher und Aluminiumdeckel des Jogurtbechers können Kunden aktiv dazu bei­ tragen, die Materialien zu 100 Prozent wiederzuverwerten. Die Herstellung macht’s – Der Bio-Jogurt von Andechser Natur wird mit einem besonderen Reifeverfahren hergestellt. Er darf dreimal länger reifen als die meisten anderen Jogurts. Das natürliche und schonende Verfahren verfeinert den un­ verwechselbaren Geschmack. Das Resultat ist ein Bio-Jogurt, der auch Kindern schmeckt. Cremige, sanfte Konsistenz und milchig frischer Geschmack vereinen sich mit vollmundiger und harmonischer Eleganz. Kein anderer Baustein einer gesunden Ernährung schmeckt so lebendig und pfiffig. Dank der kostbarsten Zutat, die es gibt: Zeit. r

r www.andechser-natur.de

A La Carte

109


Szene

Schweizer Emmentaler AOP URTYP®

Ganz besonderen Genuss verspricht der Emmentaler AOP URTYP®. Inspiriert vom frühen „Urtyp des Schweizer Emmentalers“ schuf Theo Zbinden, ein junger ambitionierter Käsemeister aus Rüeggisberg einen Schweizer Emmentaler AOP, der dem berühmten Urahn so nahekommt wie keiner zuvor. Auf den Punkt gereift, schmeckt der Emmentaler AOP URTYP® deshalb so ursprünglich und faszinierend wie damals: kraftvoll im Aroma und weich im Abgang. Handwerk mit viel Geduld – Die aufwendige Handwerkskunst bei der Herstellung des Schweizer Emmentalers AOP URTYP® macht jeden der riesigen Käselaibe zu einem Unikat, das nur wenige ausgewählte Käsereien herstellen dürfen. Für den einzigartigen Käse wird ausschließlich tagesfrische Rohmilch verwendet, die unter Verzicht auf Silofutter und Gentechnik produziert wird. Aus den circa 3300 Litern Milch, die von den Bauern aus der nahen Umgebung persönlich zur Käserei von Theo Zbinden gebracht werden, entstehen pro Tag drei Laibe Emmentaler AOP mit stolzen 90 kg Gewicht. Nach vier Monaten Reifung wird jeder einzelne Käselaib von neutralen Fachleuten geprüft, ob er den hohen Qualitätsans­prüchen genügt und die typischen Eigen-

110

A La Carte

Echtes Käsehandwerk: Theo Zbinden mit Schweizer Emmentaler AOP Urtyp.

schaften aufweist, um später ein Schweizer Emmentaler AOP URTYP ® zu werden. Während seiner mindestens 12-monatigen Reifezeit verbringt der Käse mindestens sieben Monate im Feuchtlager und wird einmal wöchentlich mit Salzlake gepflegt. Auf den Punkt gereift, entfaltet er seinen urtypischen Geschmack: vollmundig-aromatisch mit typisch weichem Abgang, kräftig und ohne Schärfe. Genuss pur! Schweizer Emmentaler AOP URTYP® ist der ideale Käse für einen gemütlichen Abend mit der Familie oder guten Freunden. Sein kräftig-würziger Geschmack entfaltet sich am besten pur oder kombiniert mit einer Schale Mandeln, Dat-

teln, getrockneter Feigen oder Maronen. So verbinden sich Süße und Würze zu einem harmonischen Geschmackserlebnis. Wunderbar passt auch Pumpernickel, das mit seinem leicht erdigen Geschmack die Würze des URTYP® perfekt ergänzt. Und statt Rotwein zur Abwechslung mal einen Weißwein mit leichter Restsüße, wie zum Beispiel einen gereiften Riesling. Damit ist der Emmentaler AOP URTYP® eine echte Wiederentdeckung, die Tradition und Zukunft des Original Schweizer Emmentaler AOP perfekt miteinander verknüpft. Der Käse ist in Deutschland überall in gut sortierten Käsetheken sowie im Käsefachhandel erhältlich. r

© Käse aus der Schweiz

Vor einiger Zeit haben meisterliche Käser aus dem Emmentaler-Gebiet die einzigartige Tradition des ursprünglichen Emmentalers aufgegriffen und daraus die Spitzenqualität Emmentaler AOP URTYP® geschaffen, die dem damaligen Urvater aller Emmentaler besonders nahekommt. Mit seinen einzigartig großen Löchern ist der Schweizer Emmentaler AOP seit Jahrhunderten unverkennbar und eine der beliebtesten Käsesorten weltweit.

© Consortium Emmentaler AOP/Marvin Zilm

Das Original mit dem Urgeschmack


Alpzitt – Chalets im Dorf: In einer zauberhaften Landschaft im Illertal laden neun Chalets und fünf Ferienwohnungen zum Verweilen ein.

Index

September

2020

Urlaub in Deutschland Das König Ludwig Wellness & SPA Resort Allgäu 8–13 14/15 Alpzitt – Chalets im Dorf Chiemsee Chalet 16/17 Wellness-Ferienwohnungen Obere Mühle 18/19 Hotel Restaurant Rössle 20/21 Zähringer Hof 22/23 Romantik Hotel Bösehof 24/25 Hotel Kaiserhof 26/27

Hotels und Restaurants In der Pfalz Hotel Schloss Edesheim Waldhaus Wilhelm Hotel Pfälzer Hof Weinessiggut Doktorenhof Rhodter Adler Weinhaus Henniger NETTS Landhaus Landhotel Kallstadt Arens Hotel 327 M NN Hotel Restaurant Alte Pfarrey Hotel Restaurant Kunz Hotel Felsenland Resort WeinGut Fritz Walter Hotel Residenz

30/31 32 33 34/35 36/37 38 40 41 42/43 44/45 46/47 48/49 50 51

Hotels und Restaurants in Schleswig-Holstein Strandhotel Glücksburg Hotel Hafen Flensburg Hotel & Restaurant Alte Schule Hotel-Restaurant Basalt Hotel Butz Strandhotel Fontana Weinhotel Weinbek Das Wassersleben Hotel und Restaurant Zur Alten Post Hotel ConventGarten Hotel Restaurant Burg-Klause Landhaus Carstens Hotel und Restaurant Lindenhof 1887 Lübecker Krönchen Friederikenhof Hafenhotel Meereszeiten Restaurant Alt Wyk

54 55 56 57 58/59 60 61 62 63 64 65 66/67 68 69 70 71 72/73

Links: Bis spät in den Herbst hinein ist der weinberankte Innenhof des Weinhauses Henninger der erklärte Lieblingsplatz unzähliger Genussreisender. Rechts: Die reichhaltige Speisekarte des Hotel Butz bietet saisonal wechselnde Gerichte und Menüs.

Alle Zimmer im Weingut und Hotel Malat sind südseitig ausgerichtet, verfügen über Balkon oder Terrasse.

Hotels und Restaurants in der Wachau Hotel Restaurant Kirchenwirt Gasthof Weißes Rössl Landgasthaus Bärenwirt Boutique Hotel Weinquadrat Zum Schwarzen Bären Weingut und Hotel Malat

76/77 78 79 80 81 82/83

Ausserdem Travel à la carte: Golden Hill Country Chalets & Suites Das Chalet Dachstein Vitznauerhof Hager’s Kupferpfandl Hotel Miramar Maslina Resort Cretan Malia Park

86–89 90/91 92/93 94–96 98/99 100/101 102/103

A La Carte

111


Vorschau

A La Carte

1. Tomatissimo: Seit über 20 Jahren Bielefelds kulinarisches und gastliches Aushängeschild.

2. Restaurant Bundschuh: Stilvolles Ambiente und eine hervorragende Küche am Golfplatz in Bad Mergentheim.

3. Vinaiolo: Authentische Cucina italiana in herzlicher Atmosphäre unweit der Isar.

1

Bevor es wieder kühler wird, fangen wir die letzten warmen Sonnenstrahlen ein und starten zu einer Reise durch den goldenen Oktober. Sie beginnt in Ostwestfalen. Hier lässt es sich im Teutoburger Wald wunderbar wandern und vorzüglich speisen – zum Beispiel bei Meisterkoch Bernhard Grubmüller im Tomatissimo, dem bestbewerteten Restaurant in der ostwestfälischen Metropole Bielefeld. Im benachbarten Münsterland erwarten den Besucher reizende Städte wie Münster oder Warendorf, die 100-Schlösser-Route, schier endlose Radwege und Gutes aus der westfälischen Küche. Weiter führt der herbstliche Streifzug nach 2

Baden-Württemberg in den Kraichgau und das Hohenloher Land. Pittoreske Fachwerkorte, Burgen, sanfte Hügel, gemütliche Wirtschaften und immer wieder Weinberge. Und dann befinden wir uns auch schon im schönen Franken, begeistern uns für das liebliche Taubertal, lernen das romantische Rothenburg ob der Tauber kennen und genießen fränkische Spezialitäten in einem urigen Wirtshaus im Spessart. Großstadtluft schnuppern wir in München. Mit den prachtvollen Sehenswürdigkeiten wie Schloss Nymphenburg, der Frauenkirche, dem Englischen Garten und dem grünen Strand der Isar gilt die bezaubernde „Weltstadt mit Herz“ als internationaler Besuchermagnet. Von der traditionellen Weißwurst über Sushi bis zur hochdekorierten

3

Sterneküche ist hier auch kulinarisch alles zu finden.

Das nächste A LA CARTE erscheint am 28. September 2020.


Profile for Klocke Verlag

a la carte 9 2020  

Restaurants Weine, Rezepte Hotels, Reisen

a la carte 9 2020  

Restaurants Weine, Rezepte Hotels, Reisen

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded