Page 1

Die Heimatzeitung am Donnerstag für die Region Sarstedt, Hildesheim Nord und Hannover Süd

I

I

I

I

Telefon 05066/707070 www.KLEEBLATT.net 28. Jahrgang seit 1982 18. November 2010 Nr. 29 HUBERTUSMESSE

AUS DER THEATERWELT

SANIERUNG ABGESCHLOSSEN

POKALJAGD

Predigt in der St. Nicolai-Kirche

Wo ist die Torte? Junge Akteure liefern gelungene Vorstellung

Lönsstraße wieder für den Verkehr freigegeben

FSV-Küken holen 4 Pokale bei Kreismeisterschaften

Seite 2

Seite 3

Seite 5

Seite 6

AUS für verkaufsoffenen Sonntag

in Sarstedt

Sarstedt. Nur noch ein paar Tage, dann wird die Sarstedter Innenstadt in weihnachtlichem Lichterglanz erstrahlen – dafür sorgen die GHG, die die Lichterketten dafür bereitstellt. Außerdem sind weitere Geschäfte, die Stadt Sarstedt und die e.on Avacon am Lichterzauber beteiligt und sorgen somit dafür, dass sich die Innenstadt weihnachtlich dekoriert den Besucher präsentiert. Anfang der Woche stellte der GHG-Vorstand das Programm für die Adventszeit vor. Vorgesehen war, wie in den Jahren zuvor, ein Verkaufsoffener Sonntag, der am 28. November stattfinden sollte. Kurzfristig musste dieser nun abgesagt werden, da der Landkreis keine Zustimmung erteilte. Die GHG hält nun Ausschau nach einer Ersatzattraktion. Die vier langen Samstage sind davon unberührt und finden wie geplant statt. Welche Aktionen geplant sind, erfahren Sie, liebe Leser, in der KLEEBLATT-Ausgabe vom 25. November 2010. ■

Schiller-Schüler bereiten Weihnachtsfreude Soziales Kaufhaus öffnet Sarstedt (StB). Jedes Jahr im Herbst ruft die Paul-Gerhardt-Gemeinde die Sarstedter dazu auf, auch an andere zu denken und die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ zu unterstützen. Dank der Organisation durch Lehrerin Petra Rowedder waren auch die Schüler der Klassen 5b, 6a, 7b, 7c und 8c der Schiller-Realschule wieder dabei. Sie haben wie schon in den vergangenen vier Jahren eifrig Geschenke gesammelt und mit ihren Lehrerinnen und Lehrern weihnachtlich gestaltete Kartons gefüllt. Am Donnerstag, den 11. November übergaben sie sie nun der Sarstedter Aktionsleiterin Frau SchroedterSeewald während der großen Pause. Susanne Gronemann, Klassenlehrerin der 7b ist begeistert vom Einsatz der Kinder: „Meine Klasse macht

in der Holztorstraße

jetzt schon seit drei Jahren mit und ihre Begeisterung ist ungebrochen.

Jedes der Kinder hat einen eigenen Karton beigesteuert.“ Insgesamt

kamen bisher 40 Päckchen an der Schule zusammen. ■

�����������������������������

Sarstedt. Schon seit längerem im Gespräch, nun amtlich: Der Umzug des Kleiderladens aus der Lönsstraße ist besiegelt. Die Kolpingsfamilie Sarstedt und die Labora gGmbH haben am 17.11.2010 die Vereinbarung über eine Kooperation für die Errichtung eines sozialen Kaufhauses in Sarstedt unterzeichnet. Seit gut sechs Jahren gibt es Kolping-Kleidung in der Lönsstraße. Über die Jahre hinweg hat er sich etabliert und erfreut sich großer Beliebtheit bei Spendern und Abnehmern gleichermaßen. In der letzten Zeit zeichnete sich bereits ab, dass die Ladenfläche nicht mehr den Bedürfnissen entspricht. Da bis auf die letzte Ecke der Platz ausgereizt war

���������������

� � � � � � � ��������������������

���������������������������������� ������������������������������������������������������������������ �����������������������������������������

38. Ausstellung Kunst und Kunsthandwerk Im Gymnasium Sarstedt, Schulzentrum Wellweg 43 Sonnabend, den 20. Nov., von 14 bis 18 Uhr und Sonntag, den 21. Nov., von 11-18 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 2,50 Euro.

zu billig verkaufen! ����������������������������������

v. l. Egbert Schülke vom Vorstandsteam Kolping, Reiner Kaste, Labora- Geschäftsführer

und auch kein Platz zur Verfügung stand um Spenden oder Saisonware zu lagern, schaute sich die Kolpningsfamilie nach neuen Räumlichkeiten um. Ende des Jahres gibt sie ihr altes Domizil auf und zieht mit dem Sortiment des Kleider-Ladens in die ehemaligen Räume des PlusMarktes in der Holztorstraße 32. Als „Shop in Shop-Betrieb“ wird der Kleiderladen dort gemeinsam mit Labora ein soziales Kaufhaus betreiben. Das Kaufhaus, das voraussichtlich am Montag, 10. Januar 2011, eröffnet wird, soll das volle Warensortiment umfassen, das für einen Haushalt notwendig ist: Möbel, Hausrat, Bücher, Spielsachen, Kleinelektrogeräte werden bei Labora erhältlich sein, Kleidung, Schuhe und Accessoires werden wie bisher im „Kolping-Kleiderladen“ von der Kolpingsfamilie Sarstedt angeboten. Labora betreibt seit 2008 mit Erfolg ein soziales Kaufhaus in Lehrte und den „Trödel-Shop“ in Hildesheim. Fortsetzung auf Seite 4


2

KLEEBLATT

Weihnachtsmarkt in Rössing

LOKALE NACHRICHTEN

18. November 2010

Hubertusmesse

Gedenkgottesdienst im Altenzentrum

Rössing. Am Samstag, den 27. November findet von 15 bis 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus „Alte Schule“ der 21. Rössinger Weihnachtsmarkt statt. Auf die Besucher warten eine Vielzahl an Ständen mit vorweihnachtlichen Einkaufsmöglichkeiten sowie Musik- und Gaumenfreuden. Um 15.30 und 16 Uhr zeigen der Posaunenchor der ev. kath. Kirche und Kinderchor in Raum 1 ihr stimmliches Können. Ab 16.30 Uhr heißt sogar der Weihnachtsmann die Besucher willkommen und ab 17 Uhr geht es für die Kleinen mit etwas Besonderem in Raum 1 weiter. Jedermann ist recht herzlich eingeladen den diesjährigen Weihnachtsmarkt zu besuchen. ■

Sarstedt. Am Festtag Allerseelen wurde in einem Gottesdienst aller Bewohner gedacht, die im Laufe des Jahres im Altenzentrum Heilig Geist verstorben sind. Insgesamt wurden 22 Kerzen zum Gedenken an jeden Einzelnen angezündet. Der Gottesdienst wurde mit den Angehörigen, den Bewohnern und den Mitarbeitern begangen. Vorbereitet und durchgeführt wurde der Gottesdienst von der Seelsorgebeauftragten Frau Maria Pagel. ■

Preise für Anruf-SammelTaxen werden erhöht Sarstedt (gk). In ihrer Sitzung am 10. November folgten die Mitglieder des Stadtentwicklungs- und Umweltausschusses dem Beschlussvorschlag der Verwaltung, die Fahrpreise für das AST-System ab 1. Januar 2011 zu erhöhen. In der Vergangenheit wurde es mit zirka 40.000 EURO jährlich bezuschusst. Etwa 4.200 Mal kam das Taxi zum Einsatz. Im Rathaus wird durch die Erhöhung mit einer Mehreinnahme von etwa 6.000 EURO pro Jahr gerechnet, und das dient wiederum dem Haushaltssicherungskonzept. Ab 1. Januar 2011 gelten folgende Fahrpreise: Tarifzone 1: 4,00 EURO / 3,00 EURO, Tarifzone 2: 5,00 EURO / 3,50 EURO. Die höheren Beträge sind die Fahrpreise für Erwachsene ohne Ermäßigung, die anderen gelten für Kinder, Ermäßigungs- und Freifahrtberechtigte. Dabei handelt es sich bei den ermäßigten Preisen um „Komfortzuschläge“, die erhoben werden, weil auch diese Nutzergruppen direkt bis ans gewünschte Ziel gebracht werden. Bis Ende des Jahres behalten die bisherigen Preise ihre Gültigkeit: Tarifzone 1: 2,50 EURO / 2,00 EURO. Tarifzone 2: 3,50 EURO / 2,50 EURO. Weitere Informationen und Fahrpläne sind übers Internet sowie im Bürgercenter der Stadt Sarstedt erhältlich. Alle Änderungen werden zu gegebener Zeit von der Verwaltung veröffentlicht. Des Weiteren wurde in der Sitzung über die Ergebnisse der Studie zum Bau eines Blockheizkraftwerks und zur weiteren Verarbeitung des Klärschlamms diskutiert. Die Mehrheit des Ausschusses stimmte der Errichtung einer Anlage zur Verstromung des Klärgases und zur Klärschlammtrocknung im Bereich der Kläranlage zu. Die Verwaltung wird beauftragt, die Umsetzung der Maßnahme vorzubereiten. Hierbei sind insbesondere alternative Finanzierungsmodelle (z. B. Contracting usw.) zu prüfen und zur Entscheidung mit vorzulegen. Allerdings ist es noch ein weiter Weg bis zur realen Umsetzung des kostenintensiven Vorhabens. Die Verantwortlichen wollen sich allerdings auch um Fördermittel bemühen. Sobald neue Erkenntnisse über das Gesamtkonzept, das auch dem Klimaschutz dienen soll, vorliegen, wird das KLEEBLATT diese bekannt geben. Die Fertigstellung der sinnvollen ökologischen und zukunftsträchtigen Anlage mit bestem technischem Zubehör (z. B. Turbinenkraft) könne sich noch bis 2013/14 hinziehen, teilte Bauamtsleiter Bernd Lindenzweig mit. Morgen übt Bernd Lindenzweig zum letzten Mal sein Amt aus. Er geht in den Ruhestand. Ausschussvorsitzender Dirk Eichler verabschiedete den Ruheständler mit herzlichen Dankesworten, die dieser erwiderte. Lindenzweig wünscht sich keine Abschiedsgeschenke. Er bittet stattdessen um eine Spende für die Stadtbibliothek. Büchereileiterin Elke Pytel-Weber beabsichtigt, ein ganz besonderes Forum zur Leseförderung für alle Sarstedter Kinder einzurichten. ■

Der „Novello 2010“ ist eingetroffen Fruchtig, mit einem Geschmack nach Waldbeeren und frischen Weintrauben Geöffnet: Dienstags bis freitags von 12:00-19:00 samstags 10:00-14:00 Uhr Steinstr. 32 • 31157 Sarstedt • Tel.: 05066/6035652 www.forsters-weinlaedchen.de

Sarstedt (gs). Mit einer festlichen Hubertusmesse feierten vor allem die Jäger am vergangenen Sonnabend in der St. Nicolai-Kirche ihr „Erntedank“-Fest. Dazu passend war der Altarraum des Gotteshauses geschmückt. Im Mittelpunkt stand das „Hubertus-Zeichen“, ein Geweih zwischen dessen Stangen sich ein Kreuz befindet. „Den ZehnenderHirsch habe ich einmal geschossen, normalerweise hängt er bei uns im Wohnzimmer an der Wand. Nun ist er hier in der Kirche“, berichtete ErnstAugust Wilke aus Hotteln. Das mächtige Geweih lag nun dekorativ auf Herbstlaub, Tannengrün und Früchten des Waldes. Ein Fuchsfell und ein Jagdhorn waren ebenfalls kunstvoll arrangiert worden. Als das Parforcehorn-Korps „Die Jagdfanfare“ ihre Hörner erklingen ließen, herrschte bei den Besuchern der Hubertusmesse Ergriffenheit.

Pastor Lutz Krügener, der darauf hinwies, dass es sich nicht um ein Konzert, sondern um einen Gottesdienst handele, stellte das Leben der Mitgeschöpfe in den Mittelpunkt seiner Predigt. Bereits in der Lesung des 104. Psalms wurde die Schöpfung gepriesen. Darauf ging der Pastor ein, als er Auszüge der Schöpfungsgeschichte zitierte. Danach sind Tiere und Menschen von Gott an einem Tage geschaffen worden, was die hohe Wertigkeit beider Geschöpfe ausdrückt. Die Menschen seien allerdings über die Tiere erhoben worden, indem sie nach dem Willen Gottes über diese herrschen sollten. Deshalb hätten die Menschen gegenüber dem Schöpfer eine Verantwortung, sodass Tiere nicht ausgebeutet werden dürften. Ganz klar wandte sich Krügener gegen das Töten aus reinem Sporttrieb und ging dabei auf die Hubertussage ein. Auch Hubertus sei einmal

ein wilder Jäger gewesen. Durch die Begegnung mit einem Hirsch, zwischen dessen Geweihstangen ein Kreuz leuchtete, habe er sich besonnen. Statt aus Leidenschaft zu jagen, weihte er Gott sein Leben und wurde später Bischof von Lüttich. Seit der Heiligsprechung durch den Pabst gilt er als Schutzpatron der Jagd. Ohne diese hätte die Menschheit nicht überleben können. Heute sei die Jagd zur Erhaltung des Gleichgewichts in der Natur notwendig. Trotzdem sollten die Jäger Ehrfurcht vor dem hochwertigen Leben der Mitgeschöpfe zeigen und bewusst mit dem anvertrauten Leben umgehen, forderte Pastor Lutz Krügener. Nach dem Gottesdienst erfreuten die Jagdhornbläser die Besucher der Hubertusmesse mit Zugaben, wie „Freude schöner Götterfunken“ und dem bekannten Volkslied „Kein schöner Land“. ■

ProLaTio lässt Wolken erleben Heisede (gs). Die Aufführungen des Ensembles für moderne Musik „ProLaTio“ können nicht als Konzert bezeichnet werden, denn sie sind mehr. Durch das visuelle Wahrnehmen von Bildern und das Hören moderner Gedichte sowie das Nebeneinander von klassischer und moderner Musik, ergibt sich ein rundes Gesamterleben, das nachklingt. Inzwischen gibt es eine Schar von Anhängern dieser Art der Aufführung, die auch weite Wege in Kauf nehmen. So auch bei der Aufführung am vergangenen Sonntag in der St. Nikolai-Kirche in Heisede, die das Thema „Wolken“ trug. Passend zu den vorgetragenen Musikstücken wurden „Wolken-Bilder“ des Berliner Malers Henri Werk auf einer Staffelei, die sich im Altarraum befand, platziert. Werk, der in Berlin Bildende Kunst, Geschichte, Philosophie, Kunsterziehung und Grafikdesign studierte, hatte bereits zahlreiche Ausstellungen in Deutschland, Italien, Korea und Taiwan. „Wolken stellen einen Grenzwert zwischen realistisch-naturalistischer Malerei und Abstraktion dar. Bilder über klimatische und andere Befindlichkeiten geben den Raum frei für Spekulation und Interpretation“, begründet der

Künstler seine Wolken-Faszination. Für die Besucher war die Spannweite der musikalischen Darbietungen der Künstlergruppe ProLaTio unter Leitung von Peter Rompf ebenso faszinierend wie die Wolkenbilder. Neben sehr klassischen Musikstücken von Bach, Händel und dem italienischen Komponisten Ludovico da Viadana (1560-1627), wurden als Uraufführung von Gabi Samek und Annette Mühlenmeier Gedichte von Prof. Dr. Lydia Brüll gesungen, die von Peter Rompf melodisch vertont worden waren. Das Kontrastprogramm lieferten die Improvisationen von Peter Rompf „In den Wolken“, „Befiehl du deine Wege“ und das ebenfalls von Peter Rompf geschriebene Stück

„Angenommen du stirbst“. Hier war der Text aus verschiedensten Quellen unterschiedlicher Jahrhunderte entnommen worden. Jeder der sechs Mitwirkenden sprach oder sang einen eigenen Wortlaut, deren Intensität von Peter Rompf dirigiert wurde. Es entstand ein Wort- und Ton-Gewirr, das die Zuhörer als angstvoll und beklemmend erlebten. Komplettiert wurde das Erlebnis durch alte japanische Gedichte aus den Zeiträumen 900 bis 1248, die die Künstlerin und Wissenschaftlerin Prof. Lydia Brüll in deutscher und japanischer Sprache vortrug. Durch das Programm führten Philipp Bode von ProLaTio und Pastorin Christiane Schiweck. ■

chorus A läutet den Advent ein Ahrbergen. In Ahrbergen wurde im Mai 2007 „chorus A“ von der Chorleiterin Christina Volker ins Leben gerufen. Heute ist „chorus A“ ein eigenständiger Verein, dem 14 aktive Sängerinnen und Sänger angehören. Sie üben vierstimmige Stücke ein und bringen diese auf kleineren Veranstaltungen wie runden Geburtstagen, Jubiläen, Pfarrfesten oder bei selbstorganisierten Konzerten zu Gehör. „Grundsätzlich singen wir alles was Spaß macht“, so Chiristina Volker. Dabei reicht das Repertoire von Rock, Pop bis Gospel und natürlich

fehlen auch Weihnachtslieder nicht. Erstmalig lädt „chorus A“ am 28. November, dem ersten Advent um 18.30 Uhr in der St. Marienkirche in

Ahrbergen zu einem Konzert ein. Diese steht unter dem Motto 50%

Advent und soll den Übergang in die Adventszeit einläuten. Der Eintritt ist frei, jedoch werden Spenden dankend entgegen genommen. Und auch neue Mitsängerinnen und –sänger sind gefragt, unabhängig davon ob sie bereits erste Chorerfahrungen sammeln konnten oder ganz neu einsteigen möchten. Die Probentreffen finden immer donnerstags um 20 Uhr in der alten Schule in lockerer und recht ungezwungener Atmosphäre statt. Weitere Infos gibt es auf der Homepage www.chorus-a.de. ■

Leuchtende Kerzen zum Gedenken der Verstorbenen

Kaninchenausstellung Schliekum. Der Kaninchenzuchtverein F 503 veranstaltet bereits zum 48. Mal eine Lokalschau. 14 Alt- und Jungzüchter werden im Dorfgemeinschaftshaus in Schliekum insgesamt 170 Kaninchen aus 15 verschiedenen Rassen ausstellen, verbunden mit der Hoffnung, dass eines seiner Tiere eine Auszeichnung erhält. Jedes Kaninchen wird dabei von einem Preisrichter begutachtet und bewertet, so dass am Ende der Vereinsmeister feststeht. Interessierte sind zu der Ausstellung, die am nächsten Wochenende stattfindet, Samstag, 20. November, von 14 bis 20 Uhr und Sonntag, 21. November von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Die Siegerehrung wird am Sonntag um circa 17 Uhr die Schirmherrin der Veranstaltung, die Ortsbürgermeisterin Nicole Brandau vornehmen.Die Besucher können wieder ein paar schöne Stunden beim Betrachten der Tiere und Fachgesprächen mit den Zuchtfreunden verbringen. Die Züchter beantworten gerne alle Fragen, die bei der Haltung und Pflege von Kaninchen zuhause auftreten können. Bei einem großen Buffet mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee sowie erfrischenden Getränken ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Bei der Tombola mit schönen Preisen kann man sein Glück versuchen. ■

„Golden Girls – Lust und Last der dritten Lebensphase“ Rössing. Unter diesem Thema trifft sich der Frauenkreis der Kirchengemeinde Rössing am Donnerstag, 25. November, um 15 Uhr im Pfarrhaus in der Pfarrstraße 1. Diakonin Herma Mahne ist die Referentin des Nachmittags. Interessierte sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Erwachsenenbildung. ■


LOKALE NACHRICHTEN

18. November 2010

Seit 8 Jahren erfolgreich in der Weberstraße

„Restaurant Dionysos“ Sarstedt (gk). Griechenland ist recht weit entfernt von Sarstedt – oder doch nicht? Wenn der Gast das „Restaurant Dionysos“ betritt, fühlt er sich sogleich ins Land der Hellenen versetzt. Am vergangenen Wochenende hatte Chef Dionysos Chalkias aus Anlass des 8-jährigen Bestehens in sein gleichnamiges Refugium der griechischen Genüsse eingeladen.

Zahlreiche Sarstedter und auch Bürger aus anderen Kommunen folgten gern dem gut geplanten und gemanagten Lockruf zur Jubiläumsfeier. Im eleganten Ambiente ließen Gastlichkeit und ebenso die gebotenen Spezialitäten nichts zu wünschen übrig. Bei Kerzenschein und flackerndem Kaminfeuer genossen alle Besucher die exquisiten Speisen des

verlässlichen Gastronomen. Zum typisch griechischen Büfett gehört selbstverständlich auch der typisch griechische „Göttertrank“. Den gab es ebenfalls gut temperiert und in ausreichender Menge. Die Teilnehmer waren mit den kulinarischen Genüssen aus dem Balkanland, das jedes Jahr mit 348 Sonnentagen rechnen kann, vollauf zufrieden. Sie freuen sich schon aufs nächste Ma(h)l. ■

4 Für Verbraucher

Wohnungen gestalten Sarstedt. Beim Service 4 Für Verbraucher steht am Freitag, 19. November, das Thema Wohnen auf dem Programm. Von 16 bis 18 Uhr können sich Besucher in der Käthe-Paulus-Straße 4 im Gewerbegebiet Kirchenfelde über die Modernisierung von Bad, Küche sowie Wohnräumen informieren und Anregungen zur Gestaltung erhalten. Innenarchitekten und Handwerksbetriebe informieren zum Beispiel, wie sich Küchen und Bäder individuell planen lassen und welche Modernisierungsmöglichkeiten für Decken und Schränke nach Maß genutzt werden können. Ferner wird erläutert, worauf bei der Planung von Veränderungen sowie Umbauten zu achten ist und welche Wirkung mit Farbe, Möbel und Beleuchtung erzielt werden kann. Der Eintritt ist frei. ■

20 Kinder auf Entdeckungstour in der Theaterwelt

��������� ��������������� �� �� ��� �������������������� ��������

�������

��������������

�������������������������������

���������������������� ����������������������� ������������������������

��������������������� �� ����� �� �� ������������������������������ �������������������������������� ���������������������������������

������������������������ ������������������� ��������������������� ������������

Das nächste KLEEBLATT erscheint am 25. 11 2010

�������

���������������������� ���������������������������� ��������������������������������������☎������������� �������������������������������

Pädagogisches Zentrum) Hildesheim als Theaterstück (fast) ohne Worte einstudiert und am vergangenen Samstag den begeisterten Eltern vorgeführt. Seit September haben sich die Kinder dazu jeden Mittwoch für 90 Minuten im Kindertreff getroffen und geprobt. „Alle haben freiwillig mitgemacht, trotz verbindlicher Teilnahme und die Kinder waren begeistert dabei“, berichtet Brigitte Ring vom Kindertreff. Auch Reno Solórzano vom TPZ ist mit der

Leistung der Kinder mehr als zufrieden. Keines der Kinder hatte zuvor schon einmal auf der Bühne gestanden. „Nicht das Ergebnis, sondern der Prozess war wichtig“, sagt Renzo Solórzano. „Die Kinder haben fast alle einen Migrationshintergrund und diese Art der Darstellung war für die meisten von ihnen eine ganz neue Erfahrung. Da stand zunächst die Teambildung im Mittelpunkt und es mussten Grundlagen geschaffen werden, die Zeit brauchen.“

Der Kindertreff hat sich mit dieser Aufführung den großen Wunsch erfüllt, einmal ein professionelles Projekt abseits der Hausaufgaben zu realisieren, das Spiel und Lerneffekt gleichzeitig beinhaltet. Ermöglicht wurde dieses durch Spenden zum 20. Geburtstag des Kindertreffs im vergangenen Jahr sowie durch eine „prima Spende des Stadtjugendringes“, so Brigitte Ring, die sich bei allen Spendern noch einmal herzlich bedankt. Besonders freut sie sich, dass auch die Eltern motiviert wurden und der Aufführung begeistert folgten. Dem Kindertreff ist es gelungen, ein Angebot alternativ zum Spielen am Computer zu schaffen und vielleicht auch dem einen oder anderen Kind die Lust aufs Theaterspielen zu vermitteln „sei es vielleicht auch erst in einigen Jahren“, sagt Reno Solórzano, denn die bei diesem Projekt gemachten Erfahrungen seien durchaus nachhaltig. ■

��������������

������������ �������������

����

���������� �����

����

������������������������������������������������� ��������������������������������������������������

������������������������������������ ����������������������������������� ��������������������������� ��������������������������������������������

�������������������������������� ������������������������������������������������������ ������������������������� ����������������������������������

������������������� � ��������������� �� ������������������ �� ��������������������������� �� ������������������������ � ������������������������������� � ���������� ����������������

������������������ ������������� �������������

��������������������� ��������������������

������������������������������������������������ • Baurecht • Verkehrsrecht • Strafrecht • Owirecht

Musisch am Abend

• Arbeitsrecht

Romantische Hausmusik bei Paul-Gerhardt

• Erbrecht

Sarstedt (StB). Musik von Freunden für Freunde wurde am vergangenen Freitag in der Paul-Gerhardt-Kirche geboten. Es war ein fast familiärer Abend, als in der Reihe „Paul-Gerhardt – Musisch am Abend“ die Hildesheimer Organistin und Pianistin Marion Heuer und die Musikerzieherin und Cellistin Tatjana Waßmann aus der Nähe von Wolfenbüttel den Geist Robert Schumanns beschwörten. Die Musikerinnen kennen sich seit ihrer Kindheit, entsprechend freundschaftlich war die Stimmung. Zudem hatte Waßmann ihre zehnjährige Tochter Anja und den achtjährigen Sohn Björn mitgebracht. Beide Kinder spielen schon seit Jahren Cello. Und das ließ sich hören. Marion Heuer eröffnete den Abend an der Orgel mit einem Stück Schumanns für Pedalklavier, einem heute seltenen Instrument, das zusätzlich zur Handklaviatur eine Pedalklaviatur für die Füße hat. „Schumann ex-

3

���������������������������� ����������������������������

Wo ist die Torte?

Sarstedt (cn). Beinahe eine sonntägliche Idylle: Frau Hund schaut zufrieden aus dem Fenster und Herr Hund fegt gerade noch emsig den Hof, bevor beide sich an den Tisch am Wasserrand setzen, um genüsslich ein Stück Torte zu essen. Aber der Schein trügt. Im nahe gelegenen Wald lauern bereits zwei dunkle Gestalten, die es auf die Torte abgesehen haben. Entsetzt schreit Frau Hund auf, als sie die beiden Kuchenräuber-Ratten auf ihre Torte zustürzen und Herr Hund kann nur noch tatenlos zusehen. Aber wer versteckt sich da außerdem noch im Wald? Nur mit Bildern zeigt der in Indonesien geborene und in den Niederlanden lebende Illustrator Thé Tjong-Khing in seinem Bilderbuch „Die Torte ist weg“ parallel zahlreiche, in sich geschlossene Geschichten, die sich mit allerlei Turbulenzen im Wald abspielen. Diese wurden von 20 Kindern des Kindertreffs auf dem Klei mit Hilfe des TPZ (Theater

KLEEBLATT

verklärten Blick Schumanns auf seine Kindheit. Die dann folgenden Stücke, so der „Geschwindmarsch“, sind Teil der sogenannten „Bunten Blätter“. Aus einer Verlegenheit heraus band Robert Schumann einst all seine gesammelten musikalischen Ideen, Notizen und kleinen Einfälle zusammen und schenkte sie seiner Frau Clara, die als Pianistin sicherlich Freude daran hatte, zum 30. Geburtstag. Zum Ende des romantischen Abends Tatjana, Anja und Björn Waßmann sind als Cellisten ein eingespieltes Team. erklang Brahms „Guten Abend, gute perimentierte gern“, erläuterte Heu- schön Hausmusik mit drei Celli klin- Nacht“ und „guter Mond, du gehst er den kleinen und großen Zuhörern, gen kann. Das Stück aus dem späten so stille“, dann schloss er mit zwei „er verehrte Bach, war aber auch im- Barock bestach durch seine Leich- Stücken „im Volkston“ für Cello und mer auf der Suche nach neuen Ideen, tigkeit, die Vertrautheit der Musiker Klavier. Stilformen.“ Anhand einer Arabeske untereinander schuf Sicherheit und Das nächste Konzert der Reihe „Paulkonnten anschließend alle sofort trug problemlos auch über die eine Gerhardt - Musisch am Abend“ finhören, wie kreativ der Komponist oder andere leichte Unsicherheit im det am Sonntag, den 27. Februar für seine Zeit ungewohnte Wege der Spiel der Kinder. um 17 Uhr statt. Hartwig und MoMelodieführung ging. Mit Präludium Die Kinderszenen, zehn leichte Stü- nika Meynecke, Hans und Elfriede und Gigue der Suite No.1 des nieder- cke für Klavier und Cello präsentier- Stahmer und Martin Fritz bilden das ländischen Komponisten Jacob Klein ten dann Tatjana Waßmann und Ma- Klavierquintett, das Werke von Schuzeigte dann Familie Waßmann, wie rion Heuer. Die Szenen zeigten einen mann und Mozart aufführen wird. ■

• Familienrecht

Brandes & Schrader Rechtsanwälte Siegfried Brandes & Franz Schrader Am Bruchgraben 9 31157 Sarstedt Tel.: 05066- 6000 300 Fax: 05066- 6000 708 rae-brandes-schrader@t-online.de

���������������������� ����������������� ������������������ ������������������ �������������������������

������������������� ����������� ������������������� �����������

��������������� ���������������������������������������� ��������������������������


4

LOKALE NACHRICHTEN

KLEEBLATT

Mehr Sicherheit durch Winterreifen

18. November 2010

Kolping-Kleiderladen ab Januar in der Holztorstraße Die Waren, die gespendet werden sollen, können im Kaufhaus abgegeben werden. Labora holt auch Möbel und andere Spenden nach Absprache ab und ist auch dabei behilflich. Bis zur Eröffnung des Kaufhauses ist Labora erreichbar unter der Telefonnummer 05132/8720880. Der Kolping-Kleidung ist weiterhin erreichbar bei den bekannten Ansprechpartnern des Leitungsteams: Birgit Bormann, Telefon 05066/62276, Heinrich Albers, Telefon 7134; Artur Gerlt, Telefon 1350 und Egbert Schülke, Telefon 3389. ■

Mit sinkenden Temperaturen sind Fahrer klug beraten, ihre Sommerreifen gegen winterliche Pendants zu tauschen. Schon bei unter zehn Grad Celsius sind Winterreifen angebracht, da die Sommerpneus dann stark an Sicherheit verlieren. Der Sommerreifen verhärtet bei niedrigen Thermometerwerten und die Folge ist der sogenannte Bobbycar-Effekt: Fahrer mit Sommerpneus rutschen im Winter auf ihren Reifen fast wie auf Plastikrädern. Anders bei Winterreifen, denn die haben eine thermoelastische Gummimischung, die verglichen mit Sommerreifen weicher ist und bei Kälte deutlich mehr Haftung aufbaut. Dadurch bieten sie bei Schnee und Matsch mehr Stabilität auf der Straße und kürzere Bremswege. ■

������ �������� ����

��������� ����� ������� �������� ������������������ v.l. Heinrich Albers (Kolping), Reiner Kaste und Christian Ludwig (Labora), Egbert Schülke, Birgit Bormann und Artur Gerlt (Kolping)

������������������������������������������� �������������������������������������� ��������������������

����������� ������������

������������������������ ������������������������ �����������������������

Fortsetzung von Seite 1 Die Waren, die in dem sozialen Kaufhaus angeboten werden sollen, sind gespendet. Sie werden auf Brauchbarkeit geprüft und zu sehr günstigen Preisen wieder angeboten. Ehrenamtliche und freiwillige Helfer sind schon heute im Kleiderladen tätig, Helferinnen und Helfer, die sich für diese gute Sache engagieren möchten, sind auch weiterhin

������������� ���������������� ��������������  

            

Immer wieder montags… und Jürgen Matz mit jeweils 1192 Punkten sehr knapp vor Werner Eiden mit 1189 und Dieter Beck mit 1187 sowie Manfred Meironke mit 1173 Punkten. Die übrigen „TennisMontagsrundler“ lagen deutlich hinter ihren sechs Sportfreunden. Ebenfalls Tradition ist der nächste

„Pflicht-Termin“ der Tennis-Spieler, die „Sarstedter Braunkohl-Wanderung“, die gemeinsam mit dem Stammtisch „Bechergilde“ am letzten Sonnabend im Januar erfolgt. Dann wird wieder das „Sarstedter Braunkohl-Königs-Paar“ ermittelt. ■

Vorweihnachtliche Überraschung der IGV

���������������������� ������������������ ����������������� ������������������������� �����������☎�������������

Es muss nicht immer Heim sein! Wohngemeinschaften familiär und individuell mit Versorgungssicherheit rund um die Uhr Daheim

Wohn-, Beratungs- und Pflege GmbH • Telefon: 05066/81915-20 e-mail: info@daheim-sarstedt.de • www.daheim-sarstedt.de

DAHEIM

Wohn-, Beratungsund Pflege-GmbH

Pünktlich zum Herbst steht der Tapetenwechsel an - auch beim Sarstedter hagebau Fachhandel! Neben der vielfältigen und modernen Sortimentserweiterung weckt auch die neue Warenpräsentation Lust aufs Renovieren, Dekorieren und Gestalten. Das klassische Baumarkt-Angebot wird zudem von einer großen Auswahl an Kleinmöbeln, Dekorartikeln und Wohnaccessoires ergänzt. Moderne Tapeten, dekorative Vorhänge und dazupassende Teppiche machen aus jedem Raum einen Ort zum Wohlfühlen und sperren den kalten Herbst aus. Am Samstag, den 20. November lädt das hagebau-Team zum Stöbern ein und bietet 10% Rabatt auf Farben, Tapeten und Brücken. ■

Drei neue NLV-Kampfrichter für den FSV

���������� ��������������������

Selbstbestimmt und sicher Leben auch bei Pflegebedürftigkeit

Sarstedt (r). Der NLV- Kreisverband Hildesheim führte am Wochenende einen Kampfrichter – Lehrgang in Gronau durch. Zweck des Lehrganges sollte es sein, neue Kampfrichter auszubilden und für den Einsatz bei Sportfesten zu gewinnen. Außerdem sollte er alten Kampfrichtern zur Auffrischung und Erläuterung neuer Regeln dienen. Das Lehrprogramm beinhaltete Regelkunde in 16 Stun-

den, vom Lauf über Sprung zum Wurf bzw. Stoß. Die Lehrgangsleiter des NLV Bezirk Hannover Kerstin Weber und Thomas Riechert vermittelten anschaulich kompaktes Wissen. Der Lehrgang kam auf Einladung der Kreiskampfrichterwartin Christine Koop (TSV Gronau) zustande. Den Abschluss bildete das Ausfüllen eines Prüfungsfragebogens. Hier konnten 96 Punkte erreicht werden. Von der FSV – Leichtathletikabteilung wurden

�������������������������������������

�������������� ��������������� � ������������

gebot an Personen, die sich sonst solche Gegenstände nicht oder nur schwer leisten könnten, es ist jedoch für alle Kunden geöffnet und auch „Schnäppchenjäger“ können hier fündig werden. Überlegungen gehen auch dahin, in den Räumen des sozialen Kaufhauses noch eine Lebensmittelausgabe für bedürftige Menschen aus Sarstedt und Umgebung einzurichten.

Tennisfreunde knobeln sich an die Spitze Sarstedt (jm). Auch in diesem Jahr führte die „Tennis-Montagsrunde“ ihr traditionelles Preis-Knobeln in der Vorweihnachtszeit durch. Nach vier Runden lag Uwe Zimmermann mit 1248 Punkten an der Spitze. Dicht auf den Fersen und somit auf den 2. Platz kamen Heinz Szymanski

�����������������������

herzlich willkommen. Aber auch Langzeitarbeitslose erhalten hier die Möglichkeit, sich wieder in das Erwerbsleben zu integrieren. Dazu findet eine Zusammenarbeit mit dem örtlichen Jobcenter statt. Im Sozialen Kaufhaus werden gute und brauchbare Gegenstände, die gespendet wurden, gegen ein angemessenes Entgelt weitergegeben. In erster Linie richtet sich das An-

Der Herbst bringt den Tapetenwechsel!

Daniel Ludwig, Sven-Erik und Willy Wirtz Kampfrichterausweise überreicht. Außerdem nahmen von der FSV an der Fortbildung Heike Jedamzik, Dieter Schmidt, Thomas Ruthenberg, Rolf Häußler, Till, Bärbel und Peter Glaser teil. Die alten und neuen Leichtathletikkampfrichter nach bestandener Prüfung im Klubhaus des TSV Gronau. Zur Schülerlandesmeisterschaften in Sarstedt werden sie u.a. zum Einsatz kommen. ■

Gleidingen. Auch in diesem Jahr lädt die Interessengemeinschaft Gleidinger Vereine Seniorinnen und Senioren von 15 Uhr bis 17 Uhr zur 28. vorweihnachtlichen Feier in die Aula der Grundschule Gleidingen, Oesselser Str. 12 ein. Am Sonnabend, den 27. November dürfen sich die Gäste zwei Stunden lang über ein buntes weihnachtliches Programm bei Kaffee und Kuchen freuen. Das Kaffeegeschirr muss wie gewohnt selbst mitgebracht werden. Trotz der Unterstützung durch die Stadt Laatzen, einer Spende der Gleidinger Unternehmergemeinschaft und der IGV ist die Veranstaltung nicht mehr kostenfrei durchführbar, sodass um Spenden gebeten wird. Für geh- und sehbehinderte Besucher ist ein Fahrdienst eingerichtet, der bei Frau Röhrich, Telefon 05102-4952 oder Frau Dohne, Telefon 05102-7370763 bestellt werden kann. ■

������������������������������ ������������������������������������������

�����������

��������������������������������

������������������������������������������������������


LOKALE NACHRICHTEN

18. November 2010

Lönsstraße wieder frei

������������������

Bürgermeister Karl-Heinz Womdratschek bei der feierlichen Freigabe der Lösstraße Sarstedt (cn). Nach einer fünfmonatigen Sanierungsphase wurde die Lönsstraße am 11. November offiziell für den Verkehr freigegeben. „Nachdem man bereits Ende 2008 feststellen musste, dass in der Lönsstraße erheblicher Sanierungsbedarf besteht, konnten wir im Juni diesen Jahres endlich mit den Arbeiten beginnen“, sagte Bürgermeister Karl-Heinz Wondratschek in seiner Ansprache. Belag und Unterbau mussten erneuert werden ebenso das Abwasserkanalsystem. „Es handelte sich hierbei nicht um eine Verschönerungsmaß-

CJD lädt zum Schnuppertag Elze (Bün). Am Freitag, den 3. Dezember, lädt die CJD Christophorusschule Elze wieder alle interessierten Schülerinnen und Schüler, die jetzt noch im vierten Schuljahr an den Grundschulen sind, und deren Eltern zu einem Schnuppertag ein. Ab 10.30 Uhr kann angereist werden. Alle Besucher treffen sich im naturwissenschaftlichen Trakt der Schule, um die Kinder in die Gruppen zu den verschiedenen Unterrichtsstunden einzuteilen. Ob Chemie oder Latein, ob Englisch oder Musik – es kann in viele Fächer hineingeschnuppert werden. Die Eltern können währenddessen bei einer Tasse Kaffee Informationen zur Schule und ihrem Angebot erhalten und werden auch zu einem Rundgang um das Gelände eingeladen. Im Anschluss an die Schnupperstunden kann ab 13.00 Uhr in der schuleigenen Mensa das Mittagessen eingenommen werden, und zum Abschluss bieten Schülerinnen und Schüler aus dem Musikzweig der Sekundarstufe I von 13.45 bis circa 14.30 Uhr einige Darbietungen ihrer musikalischen Künste an. ■

Shanty-Chor Sarstedt e.V.

Puttappelabend Ahrbergen(ger). Zu ihrem alljährlichen Puttappelabend lädt am Donnerstag, den 18. November der Ahrberger Förderkreis für Kultur- und Heimatpflege um 19.30 Uhr ins Clubhaus am Sportplatz ein. Zu Gast ist auch der Shanty- Chor Sarstedt der mit stimmungsvollen Liedern die Besucher unterhalten wird. Außerdem stellt der Vorstand ein Fotobuch als Rückblick für die vergangenen 25 Jahre vor. Dieses Buch kann außerdem bis zum 6. Dezember in der Volksbank Ahrbergen bei Herrn Jünke eingesehen und zu einem Preis von 19,86 € bestellt werden. ■

nahme, sondern um eine dringend erforderliche Sanierung“, betonte Wondratschek. Da es sich um eine beitragspflichtige Maßnahme handelte, mussten zunächst die Eigentümer der anliegenden Häuser, in diesem Fall der Bauverein und die Kreiswohnbaugesellschaft mit ins Boot geholt werden, auf welche 50 % der Gesamtkosten in Höhe von rund 330.000 Euro allein für die Straßensanierung umgelegt wurden. Dieses werde aber nicht an die Mieter weitergegeben versprachen die Vertreter der beiden Firmen. „Ein er-

KLEEBLATT

heblicher Kostenfaktor war die Entsorgung der Fahrbahnoberfläche, da es sich hierbei um Sondermüll handelte“, berichtete Bürgermeister Wondratschek weiter. Gleichzeitig hat sich die EON Avacon mit einem Modellprojekt an der Sanierung beteiligt. Zukünftig wird die Straße mit verbrauchsgünstigen LED-Laternen beleuchtet, welche das Unternehmen zur Verfügung stellte. Diese Art der Straßenbeleuchtung befindet sich derzeit noch in der Erprobungsphase und die Anlieger der Lönsstraße sind die ersten, die in den Genuss

dieser Strom sparenden Lichtquellen im öffentlichen Bereich gelangen. Neben den Vertretern der Kreiswohnbaugesellschaft und des Bauvereins, der Stadt Sarstedt sowie einiger Fraktionsvertreter waren auch interessierte Anwohner gekommen, um der Eröffnung „Ihrer“ Straße beizuwohnen. Dabei nutzten sie die Gelegenheit, um ihre Kritik anzubringen. So wurde unter anderem die zu geringe Anzahl an Parkplätzen bemängelt. „Grundsätzlich haben wir nicht weniger Parkplätze eingerichtet als vorher vorhanden waren“, klärte Bauamtsleiter Bernd Lindenzweig die Bürger auf. Allerdings besteht zukünftig für die Einstellplätze vor der Ladenzeile von 10 – 18 Uhr eine Parkscheibenpflicht mit zeitlicher Begrenzung auf 2 Stunden, um Kunden und Lieferanten die Möglichkeit zu geben, vor den Geschäften zu parken. Die entsprechenden Schilder werden in den nächsten Tagen aufgestellt. Für das Problem der mangelnden Zuwegung zu den Hauseingängen wurde bei einer anschließenden Begehung direkt eine Lösung gesucht. Ob es diese auch für Felix (11), Kevin (10), Sinan (12) und Björn (12) geben wird, die sich sehnlichst einen Bolzplatz auf der Wiese zwischen den Häusern wünschen, steht jedoch in den Sternen. ■

����������������������������� ������������������������������� ������������������������������� ������������������������������� ���������������������������������������

������������������� ���������������������������

��������� ��� ����� ������

������������������ ����������� ��� ��������������������� ��������� ����������� ��� ������������������

��������������������������������������� ����������������������������������������������

������������������������� ������� �������� ������������ ������ ���

��� �������� �� ��� ���������� ��

������� � ����������

Blutspender gesucht Giesen. Um die Versorgung der Krankenhäuser mit Blut- und Blutbestandteilpräparaten sicherzustellen, benötigt der Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes dringend Blutspenden. Erstmalig werden am 22. November die neu gewählten Vorstandsmitglieder des DRK-Ortsvereines Giesen dem Blutspendeter-

min beiwohnen mit und die Spender begrüßen. Dieser findet in der Zeit von 16 bis 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle Giesen in der Emmerker Straße statt. Wie gewohnt, erhält jeder Erstspender kostenlos den Unfallhilfe- und Blutspender-Pass, in dem seine Blutmerkmale eingetragen sind. Passend zur Jahreszeit können

sich die Blutspender an diesem Tag auf Grünkohl mit Bregenwurst vom DRK–Team Hildesheim-Marienburg freuen. Selbstverständlich sind auch die kleinen Gäste an diesem Tag sehr gern gesehen, denn: Mitglieder des Jugendrotkreuzes übernehmen die Kinderbetreuung mit Kinderschminken. ■

In der dunklen Jahreszeit

Durch richtige Kleidung sichtbar machen Hildesheim (ots). Aufgrund aktueller Ereignisse gibt die Polizei wichtige Hinweise und Verhaltensregeln für Fußgänger, die sich im Dunkeln und bei schlechter Sicht auf Straßen, in- und außerhalb geschlossener Ortschaften, bewegen. Auch bei Dunkelheit dürfen Fußgänger, ohne Beleuchtungsvorschriften beachten zu müssen, am Straßenverkehr teilnehmen. Da nicht ausschließlich beleuchtete Gehwege benutzt werden können, müssen Landstraßen genutzt werden, an denen sich kein gesonderter Geh-/ Radweg befindet. Bisweilen müssen Straßen auch überquert werden. Gerade dann sollte der Fußgänger an sich selbst und seine Gesund-

���� ������ ���������

������������������� ����������������� �������������

������������ ���������

��������������������������� ������������������������ ������������� �����@������������

Das nächste KLEEBLATT erscheint Das18.nächste am NovemberKLEEBLATT 2010

der linken Seite gehen muss (§ 25 StVO); um den entgegenkommenden Verkehr gut zu sehen und notfalls zur Seite auszuweichen. Dieses gilt für alle Fußgänger, insbesondere jedoch für Kinder, die wegen fehlender Erfahrung und dem noch ausgeprägten Spieltrieb besonders gefährdet sind und Senioren, die wegen ihrer geringeren Beweglichkeit bereits bei leichten Kollisionen mit Kraftfahrzeugen extremer Verletzungsgefahr ausgesetzt sind. ■

am Samstag, dem 20. November 2010 von 13-18 Uhr und am Sonntag, dem 21. November 2010 von 13-16 Uhr laden wir Sie ganz herzlich ein.

Ein volles Rahmenprogramm erwartet Sie weihnachtliche Pflanzen und Sträuße Materialen zum Selbstgestalten floristischer Adventsschmuck und viele weiter Überraschungen Für Ihr leibliches Wohl sorgt die Gödringer Kultur - u. und Dorfgemeinschaft

Gärtnerei Weise Gerhart-Hauptmann-Str.13 31157 Sarstedt, OT Gödringen, Tel.: 05066 / 4949

������������������ ������������������������������������������������ ������������������������������������������������������� ������������������������������������������������� �������������������������������� ��������������������������������������������������� ����������������������������������

��������

Erscheinungshinweis

heit denken und für seine eigene Sichtbarkeit und Sicherheit sorgen. Dafür gibt es viele Möglichkeiten, wie leuchtende LED`s, reflektierende Aufnäher an der Kleidung oder sogar das Tragen einer Warnweste. Falls all dieses nicht möglich ist, sollte zumindest helle Kleidung, wie ein Schal oder helle Gegenstände, wie ein Regenschirm getragen werden. Außerhalb geschlossener Ortschaften gilt auf Straßen ohne Gehweg nach wie vor die relativ unbekannte Regel, dass man auf

Zu unserer Adventsausstellung

���������������������������������������� ���������������������������������������� ������������������������������������������������ �������������������������������������

VV 1285 NNOO

25

erscheint am 25. November 2010

��������������������� ������������������������������������������������� ����������������������������������������� ������������������������������������������������������������� ����������������������������������������������������������� ���������������������������� ������������������������������������� -

�����������������������

© Fotografie : Rainer Sturm / PIXELIO

���������������������������������������������������������������

Am Steinberg 5, 31157 Sarstedt, www.kluge-galabau.de

5


6

SPORT

KLEEBLATT

Kreismannschaftsmeisterschaften

Braunkohlwanderung

So macht Wandern Spaß Sarstedt. Pünktlich zur Braunkohlwanderung der FSV-Tanzabteilung hatte der Wettergott seine Regenpforten geschlossen, sodass die Truppe bei ihrem Marsch die Regenschirme in den Rücksäcken versteckt lassen konnte. Der Wanderpfad führte vom Treffpunkt Parkplatz am Innerstebad zum Schützenhaus in Gleidingen, wo bei Butlers Braunkohl satt aufgetischt wurde. Nach dem leckeren und reichhaltigen Mahl wurde noch in netter Runde beisammen gesessen, geklönt, Uno oder Billard gespielt. ■

�����������������������

������������������������ �������������� ������������������������� �������������������������������������������� ����������������������������������������������������

������� �� �������� ������������� ������ ������ ���������� �������� ��

w

������ � �

������

��������� �������������������� ������

������������� ��� ���������� ����������� �������������

�������

��������������� ������������������� ����������������� ��������������������������������� ������������������

���������

��������

����

���������

��������

18. November 2010

�����

������������������������������������������������������������ �� ����� ���� ��� ������ ������ ��� ����������� ���� �� ������������ ��� ������������������������������������������� ���������������������������������������������������������������

��������������� ������������������������������������������������ �������������� ��������������� ����� �������� ��������� ���� ����� ���� ����������� ������ ���� ������ �������� �������� �������� ��� ����� ���� �� ���� ���� ��������� ���� ������������� ������������������������������������������������������������������ ���� �������������� ���� ����� ������������ ��� ������ ������� ������� ���� ��� �� ������� ���� ��� ������� ������ ������������������������������������������������������ ���������������� �������������� �������������� ��������������������� ��������������������

� � �� � � � � � � � � � � � � � � � � � � �

Vier Pokale für Sarstedt Sarstedt/Diekholzen. Im Landkreis Hildesheim ist Turnen „in“ - von jung bis alt. Das wurde am vergangenen Wochenende in Diekholzen eindrucksvoll gezeigt, denn rund 150 Turnerinnen traten dort bei den Kreismannschaftsmeisterschaften an. Auch Sarstedt war mit 10 Mannschaften vertreten. Ein gemeinsames FSV/ TKJ-Sprungtraining ermöglichte beiden eine optimale Wettkampfvorbereitung. Der eine Verein hat das gute Sprungbrett, der andere den Wettkampfsprungtisch. Und so konnten sich beide Vereine an den Wettkampfmarathon wagen, der an zwei Tagen in fünf verschiedenen Durchgängen stattfand. Maximal sechs Turnerinnen bildeten eine Mannschaft, fünf durften pro Gerät turnen wobei die drei

besten Übungen gezählt wurden. Die FSV-Küken mussten Samstagmorgen in der jahrgangsoffenen Klasse P4-P6 starten und hatten daher viele ältere Turnerinnen vor sich. Dennoch schlugen sie sich beachtlich und landeten mit nur 0,5 Punkten Abstand auf dem fünften Platz. Beste Einzelturnerin war

Henrike Schläger mit Platz 7 in der Einzelwertung und der besten Wertung am Boden. Fatma Dere wagte sich an die P6 am Boden. Jil Brüggemann überraschte mit einem sehr guten Sprung in den Handstand auf den Mattenberg, der auch Vaida Möller gelang. Pia Drauschke wurde für ihre

Erfolg bei der Judo Kreismeisterschaft U11 Sarstedt/Holle. An der Kreismeisterschaft der U11 am 13.November in Holle nahmen mehrere Judoka des TKJ teil. Zuerst kämpften die Mädchen. Anna Ziegenhorn startete im Pool Wildkatze. Hier gewann sie ihren ersten Kampf nach Ablauf der Kampfzeit von 2 Minuten durch Kampfrichterentscheid. In den folgenden beiden Kämpfen unterlag sie durch Haltegriffe. Der letzte Kampf ging erneut über die volle Kampfdauer, leider unterlag Anna durch eine Bestrafung. Damit wurde sie vierte in ihrem Pool. Anna Müller unterlag im ersten Kampf im Pool Koala nach 2 Minuten mit einer großen Wertung. In den beiden folgenden Kämpfen unterlag sie durch Wurftechniken. Im letzten Kampf setzte Anna sich mit mehreren mittleren Wertungen nach 2 Minuten durch. Trotzdem blieb ihr nur der 5. Platz in ihrem Pool. Beatrice Koncz setzte sich im Pool Igel mit vier Siegen durch und wurde Kreismeisterin. Bei den Jungen wa-

ren Justin und Aaron Kamp im Pool Nilpferd. Hier setzte sich Justin mit zwei sehr schnellen Siegen durch, sein Bruder wurde mit einem Sieg und einer Niederlage zweiter. Thomas und Philipp Hübert starteten im Pool Tiger. Phillip wurde mit zwei Siegen und einer Niederlage zweiter in seinem Pool, Thomas errang Platz vier. Tobias Rechenburg im Pool Löwe musste sich im ersten Kampf nach zwei Minuten Kampfzeit durch Kampfrichterentscheid geschlagen geben. Im folgenden Kampf wurde er nach einer falsch gegebenen Wertung zum Verlierer erklärt. Nach Einwand des gegnerischen Trainers wurde in Absprache mit beiden Kämpfern die Wertung korrigiert und der Kampf wurde fortgesetzt. In dieser Fortsetzung von nur noch 30 Sekunden hatte Tobias die besseren Nerven und setzte sich mit einem Haltegriff durch. Im letzten Kampf ging er durch eine Wurftechnik in Führung, unterlag aber am Ende

von links: Thomas Hübert, Aaron Kamp, Philipp Hübert, Fabian Vornkahl, Justin Kamp, Raphael Schmidt, Tobias Rechenburg nach einer Unaufmerksamkeit. Damit wurde Tobias dritter in seinem Pool. Raphael Schmidt startete im Pool Dachs. Im ersten Kampf unterlag er nach 2 Minuten durch mehrere mittlere Wertungen. Den zweiten Kampf gewann er durch Kampfrichterentscheid. In den folgenden Kämpfen konnte er sich trotz starker kämpferischer Leistung nicht durchsetzen. Damit wurde er vierter in seinem Pool.

KLEEBLATT Verlag Steinstr. 25, 31157 Sarstedt www.KLEEBLATT.net

Telefon 05066/707070 Telefax 05066/707090 E-Mail: Hallo@KLEEBLATT.de

Herausgeber und Verleger:

Martin Helmers (V.i.S.d.P)

Druck:

Druckerei Oppermann

Eigenvertrieb:

20.150 Exemplare verbreitete Auflage

Anzeigenleitung:

Telefon 05066/707036

Kleinanzeigenannahme:

E-Mail: Anzeigen@KLEEBLATT.de

Redaktion:

Telefon 05066/707070 E-Mail: Hallo@KLEEBLATT.de

Erscheinungstag:

Donnerstag

Anzeigenschluss:

Dienstag, 12 Uhr

Erscheinungsweise

wöchentlich

Für unverlangt eingesandte Manuskripte oder Fotos kann keine Haftung übernommen werden. Die Übergabe der Manuskripte und Fotos an die Redaktion erteilt der Verfasser dem KLEEBLATT Verlag Exklusivrechte zur Veröffentlichung. Die Arbeiten gehen in das Verfügungsrecht vom KLEEBLATT Verlag über.

Fabian Vornkahl kämpfte im Pool Bison. Im ersten Kampf unterlag er am Ende der Kampfzeit knapp mit einer kleinen Wertung. Im zweiten Kampf ging er mit einer großen Wertung für einen Wurf in Führung und schloss den Kampf mit einem Haltegriff ab. Im dritten Kampf konnte er sich mit einer großen gegen eine mittlere Wertung durchsetzen. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen wurde Fabian dritter in seinem Pool. ■

Handball D-Jugend

Unglücklicher Punkteverlust Sarstedt/ Elze (sr). Die absetzen, sodass man Handball D-Jugend des mit 10:10 Toren die SeiTKJ Sarstedt hatte stark ten wechselte. Die zweigekämpft, gut gespielt te Hälfte begann vielverund trotzdem gegen die sprechend für die Jungen Mannschaft von MTV Elze von Trainer Karsten Kellmit 19:20 Toren das Ausner. Sein Team hatte den wärtsspiel denkbar knapp besseren Start und lag verloren. bis zum 17:15 Mitte der Der vierte Spieltag war zweiten Halbzeit, immer kein Glückstag für die TKJ mit zwei Toren in Front. Jungen, denn sie zogen Danach schlichen sich mit einer vermeidbaren allerdings einige unerNiederlage den Kürzeren Am Ball waren: Leon Simon, Johannes Kellner (10), Tilman Harms, Andrei Reinecke klärliche Abspielfehler und standen am Ende mit (1), Nils Schwabe (1), Patrick Neiße, Marcel Struck (2), Jente Röhl, Daniel Staub, Ni- ein und die Elzer konnleeren Händen auf dem klas Jentsch und Hendrik Böhme (3). ten den Ausgleich schafParkett der Elzer Sporthalle. In wei- ausgeglichene Partie, denn bis zum fen. Die letzten fünf Minuten waren ten Spielabschnitten war es eine Pausenpfiff konnte sich kein Team nichts für schwache Nerven, denn es

Proklamoation der Winterkönige

Impressum

einfache, aber saubere Reckübung mit der höchsten Mannschaftswertung belohnt und auch Jacqueline Schnabel hatte hier ihr bestes Gerät. Noch besser lief es aber bei der TKJMannschaft. Leonie Wagner, Viona Klamt, Alina Hahn, Lisa Gericke, Chiara Köhler und Sophie Benner erturnten den 3. Platz. Chiara zeigte den besten Sprung des Wettkampfes, Alina überzeugte am Boden und Leonie präsentierte eine überzeugende Schwebebalkenübung mit Handstand. Lisa und Sophie sammelten am Reck die meisten Punkte für das Mannschaftsergebnis. ■

Ingelner Schützen im Wettkampf Ingeln. Der Schützenverein Ingeln von 1920 e.V. versammelte sich zum Ende der Sommersaison am vergangenen Samstag, um im sportlichen Wettkampf mit dem Luftgewehr die Winter-Majestäten zu ermitteln. Bereits am Nachmittag konnte in den verschiedenen Disziplinen geschossen werden. Am Abend nahmen dann der 1. Vorsitzende Wolfgang Klammt und Oberschießsportleiter Uwe Klokow nach einem ausgiebigen Schlachte-Essen im vollbesetzten Schützenhaus die Siegerehrung vor. Den 1. Platz und damit die Königswürde „Winterkönig/in“ errangen Gabriele Puchta (Teiler 24,3) und Oliver Keip

(T.11,9), den 2. Platz erreichte Ulrike Schuchardt (31,2) und wurde Prinzessin, Prinz ist Ralf Radkewiz (22,1). Im Wettkampf um den Finale-Pokal – den größten Pokal, den der Ingel-

Die 1. Sieger (von links nach rechts) Jürgen Schmidt, Dorle Langenberg, Gabriele Puchta, Oliver Keip, Silvia Aue

ner Schützenverein zu vergeben hat – waren Dorle Langenberg mit 100,7 Ring und Jürgen Schmidt mit 103,7 Ring erfolgreich und sicherten sich jeweils den 1. Platz. Beim Schießen um die Orden zu Gunsten der Jugendabteilung war ein Teiler von 70 als Ziel vorgegeben. Hier erreichte Silvia Aue Gold mit 70,1, Gernot Kühn Silber mit 67,0 und Bettina Lehmann Bronze mit 75,2. Mit dieser schießsportlichen Abschlussveranstaltung ging zwar die Saison 2010 zu Ende, aber als nächster Termin steht schon in Kürze die Weihnachtsfeier an, die am 4. Dezember stattfinden wird. ■

ging sehr hektisch auf dem Spielfeld zu. Trainer Kellner monierte einige Schiedsrichterentscheidungen, die, wie er meinte, nicht nachzuvollziehen waren und hingenommen werden mussten. Am Ende hatte Elze ein Tor mehr auf dem Konto und war ein glücklicher Sieger. Mit den gezeigten Leistungen wird die TKJ D-Jugend aber sicher auch demnächst den ersten Sieg einfahren. Da sind sich der Trainer, die Spieler sowie die mitgereisten Eltern ganz sicher. ■

Lönslauf: Drei erste Plätze Sarstedt (jm). Vier Aktive vom TKJ Sarstedt waren beim „Lönspark-Lauf“ des TK Hannover dabei. Im Kinderlauf siegte Anna Orzechowski über die 1,5 Kilometer-Distanz in der Altersklasse Schülerinnen C mit einer Zeit von 6:56,1 Minuten. Insgesamt kamen 76 Kinder ins Ziel. Ebenfalls Sieger ihrer Altersklassen wurden Bernward Schuck und Karl Scheide über die 5 Kilometer. Schuck glänzte in der M 55 mit einer Zeit von 19:15,8 Minuten und Scheide war in der M 70 mit seinen 27:37,6 Minuten ebenfalls nicht zu schlagen. Hier erreichten 237 Aktive das Ziel. Über die 10 Kilometer lief Uwe Orzechowski nach 51:30,0 Minuten ins Ziel und wurde damit Zehnter der Altersklasse M 50. In diesem Wettbewerb gab es 318 Finisher. ■


KLEINANZEIGEN · VERANSTALTUNGEN · SERVICE

18. November 2010 Kleinanzeigenmarkt

7

Apotheken-Notdienst Verschiedenes

18. November

Suche Nachmieter in Gödringen 2 ZKB 370,- KM + NK T. 01712055624

Löwen-Apotheke, Telefon 0 50 66-75 29 Sarstedt, Holztorstraße 19 (gegenüber Post)

�����������������������������

19. November

�����

Markt-Apotheke, Telefon 0 51 02-91 64 80 Rethen, Hildesheimer Straße 354

Rethen, 3 ZKB, 1. OG, 65 m2 renoviert o. Balkon KM 250,- NK 100,- 3 MMS zu sofort Tel. 05102-2259

zu billig verkaufen!

20. November

Mohren-Apotheke, Telefon 0 50 66/32 27 Sarstedt, Fr.-Ebert-Str. 5 (Straßenbahnschleife)

21. November ���������������������������������� ����������������������������� ���������������������������������� von 9.00 – 18.00 Uhr durchgehend geöffnet

Rats-Apotheke, Telefon 0 50 66-74 09 Sarstedt, Weberstraße 4 (Stadtmitte)

���������������

Gleidingen, 2-Zi-Whg, 48,6 qm, kpl. ren, Parkett, Hochparterre, an ruhigen Mieter, 290,- EUR/Mon + NK + Bürgschaft, Tel. 0177/7737078

22. November

St. Bernward-Apotheke, Telefon 05 11-83 97 96 Döhren, Hildesheimer Str. 240 * Mohren-Apotheke, Telefon 0 50 66/32 27 Sarstedt, Fr.-Ebert-Str. 5 (Straßenbahnschleife)

23. November

Rotdorn-Apotheke, Telefon 0 51 02-50 1 Oesselse, Rotdornallee 6 (Ortseingang) * Rats-Apotheke, Telefon 0 50 66-74 09 Sarstedt, Weberstraße 4 (Stadtmitte)

24. November

Adler-Apotheke,Telefon 0 51 02/23 01 Rethen, Hildesheimer Straße 372

25. November

Fiedeler-Apotheke, 05 11-83 04 18 Döhren, Hildesheimer Straße 220 (Südschnellweg) * Giebelstieg-Apotheke, Telefon 0 50 66-74 58 Sarstedt, Lönsstraße 10 a (Ladenzeile Voss-Str.)

Vermietung

Geburt

����������������������������������

���������

������������������������������ ���������������

ALTGOLD

Ruthe, 2 o. 3 ZKB im DG, ab 72 qm, NR frei n. Abspr. Tel.: 05066/62128

Immobilien

�������������������������� ����������������������������� ����������������������������� �������������������������������

������������������ ����������������������� ���������������� ������������ �������������� ������������� ����������������� ���� ������������

��� ������ ���� ������������ ������� ���� ��������� ���� �����������������������������������

������������������ ������������������������������������

Stellenangebot �������������������������� ���������������������������

Die���������������� Beisetzung findet am Freitag, den 19. November 2010, um 12.00 Uhr ������������������������������������� in der Kapelle auf dem Friedhof an der Giesener Straße statt.

Stellenangebot

Zuverlässiger, pünktlicher, belastbarer und flexibler Fahrer zur Auslieferung mit Firmenfahrzeug für 8-10 Tage pro Monat gesucht. Erfahrung in der Auslieferung sollte möglichst vorhanden sein. Gerne dynamische Frührentner. Tel.: 0172-5118095. Wir suchen für unseren Geflügel- und Schinkenwagen auf dem Wochenmarkt in Hannover eine freundliche Verkäuferin. Tel.: 05066-9048687 o. 05177-7031168

���������������������

�������������

Unterricht Schüler 11. Kl. erteilt Nachhilfe für Mathe & französich bis Kl. 9 in Sarstedt Tel. 05066-690821 Ert. günstig Nachhilfeunterricht & Hausaufg. Hilfe 0152-29811356

Verlustmeldung VERLOREN in Sarstedt! Schwarzer Stoffbeutel, Aufdr. „Piepenbrock“, Schlüsselbund m. ca. 10 Schlüsseln u. rotem Schlüsselband m. d. Aufdr. „Götz“. 0177-8127218

���������������������� ������������� �������������������� ����������������������������

* zusätzlich geöffnete Apotheken: Mo., Di., Do., Fr.: 18.00 - 19.00 Uhr

Vertragspartner aller Kassen

�������������� �������������������

Suche Halle oder Scheune in Gödringen, möglichst mit Strom und Wasser zu mieten oder kaufen. house service Tel. 05066-60560

)

Trauer

Vertragspartner aller Kassen

KLEEBLATT

��������������������������� 24 Std.Rufbereitschaft 0 50 66 - 90 48 685

Steinstr. 40 • 31157 Sarstedt

�������������������������������� Beratung • Krankenpflege • Seniorenpflege Pflegegutachten • Seniorenbetreung • Kinderbetreung Verhinderungspflege / Ersatzpflege • Haushaltshilfe • Nachtpflege/ -betreung

Koorperation mit dem Johanniter Notruf

Jetzt Mitglied werden!

����������������������� ������������������������ �������������� �������������������� ������������� ����������������������� �������������������

Martina Pfitzer * 05102 / 8090988 - Ihre Immobilienmaklerin aus Laatzen -

www.immobilienpassion.de ���������������������������������������������������� ����������������������������������������� ���������������������������������������������������������������������� ���������������������������������������������� ��������������������������������� ������������������������������������������������������������������������������ ������������������������������������������������������������������������

Mitspieler gesucht Gleidingen. Die Fit for Fun Gruppe (Spiele, Spaß und Ausdauer) des BSV Gleidingen sucht noch nette Mitstreiter. Das Training findet immer montags von 19.00 Uhr bis

20.00 Uhr in der Turnhalle Gleidingen, Oesselser Straße statt. Interessierte können jederzeit dazukommen. ■

Veranstaltungen 18.11.2010 Weihnachtsschießen KKS Giften Schweineschießen Alte Schützengilde von 1813 zu Sarstedt e. V. 14.00 - 18.00 Uhr „Handarbeiten und Spielen“ beim AWO-Ortsverein in Sarstedt 20.30 – 22.00 Uhr Winterkönigsschießen Schützengilde Schliekum

19.11.2010 Weihnachtsschießen KKS Giften Schweineschießen Alte Schützengilde von 1813 zu Sarstedt e. V. 19.00 Uhr Skat- und Knobelabend mit Kolping 19.00 Uhr Mädchenversteigerung Junggesellen Hotteln 19.00 Uhr Wurstessen, Ortsfeuerwehr Heisede im Dorfgemeinschaftshaus 7ner Schießen KK SV Ruthe von 1934 im Schützenhaus in Ruthe

20.11.2010 Weihnachtsschießen KKS Giften Schweineschießen Alte Schützengilde von 1813 zu Sarstedt e. V. Preisskat und –knobeln Feuerwehr Giften

Braunkohl-Wanderung Turnverein Deutsche Eiche Hotteln Herbstwandertag Motorsportclub Sarstedt im ADAC e. V.

09.00 – 17.00 Uhr Kaninchenausstellung Kaninchenzuchtverein Schliekum im Dorfgemeinschaftshaus 12.30 Uhr Braunkohlessen mit der KAB

38. Kunst & Kunsthandwerksaus- 22.11.2010 stellung der Kulturgemeinschaft Sarstedt e. V. im Gymnasium Sarstedt Eintritt: 2,50 €

13.00 -18.15 Uhr Die Kreative Küche - einfach lecker! VHS-Kurs, AlbertSchweitzer-Schule, Sarstedt 14.00 Uhr Traditionelles Grünkohlessen im Pfarrheim Hl. Geist, zuvor kurze Wanderung, Treffpunkt Kolpingheim, Voranmeldungen bei Kb. Lorenz

Weihnachtsschießen KKS Giften Schweineschießen Alte Schützengilde von 1813 zu Sarstedt e. V. 14.00 - 17.00 Uhr „Skat spielen“ beim AWO-Ortsverein in Sarstedt

23.11.2010 Weihnachtsschießen KKS Giften Schweineschießen Alte Schützengilde von 1813 zu Sarstedt e. V.

14.00 – 20.00 Uhr Kaninchenausstellung des Kaninchenzuchtvereins Schliekum im Dorfgemeinschaftshaus 19.00 Uhr Knobelabend des Rössinger Kleingärtner Verein

21.11.2010 Weihnachtsschießen KKS Giften Schweineschießen Alte Schützengilde von 1813 zu Sarstedt e. V. 38. Kunst & Kunsthandwerksausstellung der Kulturgemeinschaft Sarstedt e. V. im Gymnasium Sarstedt Eintritt: 2,50 €

���

����

24.11.2010 Weihnachtsschießen KKS Giften Schweineschießen Alte Schützengilde von 1813 zu Sarstedt e. V.

Ärzte-Notdienst Bereitschaftsdienst für den gesamten Landkreis Hildesheim einschließlich der Ortschaften des Flecken Delligsen: Ambulante Bereitschaftspraxen: im St. Bernward Krankenhaus und im Kreiskrankenhaus Alfeld

Telefon 0 51 21 / 90 - 1163 Telefon 0 51 81 / 707 - 285

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag Mittwoch, Freitag Samstag, Sonn- und Feiertag

19.00 bis 23.00 Uhr 15.00 bis 23.00 Uhr 9.00 bis 23.00 Uhr

Besuchsanforderungen werden über die Rettungsleitstelle abgewickelt

Telefon 0 51 21 / 19 222

Jugend Wanderpokal LG SV Ruthe von 1934 im Schützenhaus in Ruthe 18.00 Uhr Sitzung des Ortsrates Hotteln im Hotel Gödecke

25.11.2010 Weihnachtsschießen KKS Giften Schweineschießen Alte Schützengilde von 1813 zu Sarstedt e. V.

���������������������������

��������������� ��������

Weihnachtsschießen – Ende SV Ruthe von 1934 im Schützenhaus in Ruthe

����������������� ��������

14.00 - 18.00 Uhr „Handarbeiten und Spielen“ beim AWO-Ortsverein in Sarstedt

� � � �

��������������������������� ���������������� ������������������� ���������������� ��������������������

17.30 - 18.30 Uhr TischtennisSchnuppertraining für Mädchen bei der FSV Sarstedt

������������ �����������������

������������� �������� ���������� �������

������������������������� � �

������������������������ �����������������������������������

��������������� ��������������� �������������� ���������� ��������������� ����������������� ����������������

19.00 Uhr Sitzung des Ortsrates Heisede im Dorfgemeinschaftshaus Heisede

�������������������������� ������������������������� ������������� ������� ����� �� ���� �������������������� �������������������

Alle Angaben ohne Gewähr. Ihre Termine können Sie über Hallo@KLEEBLATT.de bekanntgeben. Aktuelle Termine gibt es unter www.KLEEBLEATT.net

����������������������������� ��������������������������� �������������������������� ������������������������ �������������������������� ����������������������� ����������������������

Das nächste KLEEBLATT erscheint am 25.11.10 Tierärztlicher Notdienst für Kleintiere 24 Stunden Tierärztliche Klinik

Telefon 0 50 66 / 73 31 0 50 66 / 20 58

20.11. / 21.11.2010 Dr. I Gollub, Rössing

Telefon 0 50 69/34647


8

LOKALE NACHRICHTEN

KLEEBLATT

18. November 2010

Gedenken an Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft

Sarstedt (cn). Im Gedenken an die im ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten wurde der Volkstrauertag im Jahre 1926 erstmals begangen. Heute ist er ein Gedenktag für alle Opfer von Krieg, Gewaltherrschaft und Verfolgung, sagte Bürgermeister KarlHeinz Wondratschek zur Begrüßung der Vertreter von Rat und Stadt, aus Vereinen, Verbänden und Kirchen sowie der wenigen, zumeist älteren,

Sarstedter Bürger, die anlässlich der Gedenkstunde zum Volkstrauertag in die Regenbogenschule gekommen waren. Anschließend gedachte Stadtheimatpfleger Werner Vahlbruch der mehr als 100 deutschen Soldaten, die seit 1992 im Einsatz ums Leben gekommen sind, aber auch allen anderen Opfern von Gewaltherrschaft in allen Nationen. Die direkte Trauer sei inzwischen verblasst, weil die

meisten Hinterbliebenen schon verstorben seien. Für die meisten Menschen heute seien die Namen auf den Gedenksteinen fremd und der Krieg sei nur noch durch Fernsehbilder vom Hindukusch gegenwärtig, Gefahren wie der Terrorismus seien da persönlich bedrohlicher. Da sei es besonders wichtig, dass ein Tag wie der Volkstrauertag für jung und alt als ein Manifest für den Frieden erhalten bleibt. Der Volkstrauertag sollte dazu dienen, der Jugend Toleranz zu vermitteln gegenüber anders Denkenden und anders Aussehenden. „Gewaltfreiheit muss man Lernen, in der Familie, in der Schule in der Gesellschaft“, so Werner Vahlbruch. Schließlich erinnerte er unter anderem an die Explosion auf dem Sarstedter Bahnhof am 16. Juni 1945, bei welcher 33 Menschen ums Leben kamen sowie an einen jungen Mann in Giften, der im April 1945, gerade erst seit drei Tagen aus dem Krieg zu seiner Familie zurückgekehrt, vor seiner Frau und seinen Kindern von einem amerikanischen Soldaten, der Geld von ihm verlangte erschossen wurde und an zwei Frauen in Heisede, die in den letzten Kriegstagen aus Angst vor dem Feind Selbstmord begingen. Der Grund zur Trauer bleibt auch nach mehr als sechs Jahrzehnten, mahnte Vahlbruch. Man solle den Leitgedanken des Volkstrauertages „Erinnerung–Gedenken–Denken“ nicht aus dem Auge verlieren. Anschließend begab man sich zum Ehrenmal im Friedrich-Ebert-Park, wo, musikalisch untermalt vom Chor „CHrossOveR“ des Gymnasi-

���������������������������������������� ��������������������������������������� ���������

��� ����������������� �����������������

ums Sarstedt, die Vertreter der Stadt Sarstedt, des Sozialverbands sowie des Bundes der Vertriebenen Kränze zum Gedenken an die Verstorbenen niederlegten. ■

Weihnachtsstimmung am Steinberg

��������������� �����������������

���������������������

������������������������� ������������������������������������������

��������������������������������

����������������������������

Sarstedt (sr). Schon von weitem lockt der Duft von heißem Glühwein zur Adventsaustellung am 20.11. und 21.11. 2010 am Steinberg 5 ein. Bei der Firma Kluge Garten- und Landschaftsbau laden am kommenden Wochenende tolle Weihnachtsdekorationen, Windlichter und schöne Adventskränze zum Bummeln ein. Für das leibliche Wohl sorgen in diesem Jahr wieder die Handballer des TKJ Sarstedt, die den Erlös des erzielten Verkaufs für ihre Jugendmannschaften einsetzen möchten. Sie werden die Besucher in der Cafeteria mit selbst gebackenen Torten, Kuchen und Kaffee sowie heißen Glühwein bewirten. Außerdem werden leckere Bratwürstchen, Grillfleisch und Pommes angeboten und alles zu günstigen Preisen. Auch die kleinen Gäste sollen an diesen Tagen nicht zu kurz kommen. Für sie wird es ein Lagerfeuer geben, an dem Stockbrot geröstet werden kann. Ein Spaziergang zum Steinberg und der Besuch bei Kluge lohnt sich am Samstag und Sonntag ab 10:00 Uhr auf jeden Fall! ■

����������������������������������������������

�������������������������������������������������

������������������������������������� �������������������������������� ���������������������������������������������������������� ��������������������������������������������� �����������������������

���������������������� �������������������������������������������������������������� ����������������������������������������������������������������������

Erscheinungshinweis

Das nächste KLEEBLATT erscheint am 25. November 2010

Neue Hörsysteme im

Neu in Sarstedt

Miniformat begeistern Tester!

Gutes neu Hören erleben

Im Hause Kohring-Optik Sarstedt

Lassen Sie sich in entspannter Atmosphäre unverbindlich beraten: Bei einer Überprüfung Ihres Hörvermögens simulieren wir alltägliche Hörsituationen. Anschließend können Sie aus einer Vielzahl modernster und ästhetisch ansprechender Hörsysteme wählen.

Große Test-Ak�on: Noch bis zum 18. 12. 2010 können Sie sich bei „Ihr Hörgeräte-Partner“ 14 Tage lang selber überzeugen Krankenkassenbeteiligung bei Hörgeräten Krankenkassen zahlen in Rahmen einer Versorgungspauschale für zwei neue Hörgeräte etwa zwischen 750 und 800 Euro. Außerdem wird eine Reparaturpauschale für einen Zeitraum von sechs Jahren geleistet. Die Preise für ein einzelnes Hörgerät variieren und können zwischen 400 und 1.000 Euro liegen. Technik im Bereich der Spitzenklasse ist im Durchschnitt für etwa 1.500 bis 2.500 Euro zu haben.

Unser Kennenlern-Angebot:

Fachgeschä� Sarstedt

Holztorstraße 50

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. : 9.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr

Tel: Fax:

(0 50 66) 74 80 (0 50 66) 65 221

Email:

sarstedt@ihr-hoergeraete-partner.de

Beim Kauf eines neuen Hörsystems erhalten Sie gra�s wertvolles Zubehör wie Reinigungs- und Pflegemi�el sowie ein elektrisches Trockenkissen. Hinzu kommt ein Jahresbedarf an Hörgeräteba�erien für Ihr neues Hörsystem. Dieses Angebot hat einen Wert von zusammen 125 Euro!

Sonderak�on Hörgeräte-Ba�erien: Nur während unserer großen Im-Ohr-Test-Ak�on bis zum 18. 12. 2010 Hochleistungs-Hörgeräte-Ba�erien, alle Größen, 6er Pack sta� 7,50 Euro nur

3,- Euro

Die neuen Siemens Im-Ohr-Hörgeräte - (fast) unsichtbare Technik-Wunder In Ihren Ohren die perfekte Lösung! Innovation aus Deutschland: die neue Im-Ohr-Generation von Siemens – individuell maßgefertigt und nahezu unsichtbar. Dank dieser technischen Glanzleistung gehört das offen sichtbare Hörgerät endgültig der Vergangenheit an, sodass

auf ästhetische Weise nahezu perfektes Hören wieder möglich ist. Das Mikrofon der Im-Ohr-Hörgeräte ist ideal positioniert und nutzt die natürliche Funktion der Ohrmuschel zum Richtungshören. Sprachverstehen wird so wesentlich erleichtert. Weil das Hörgerät komplett im Ohr ver-

schwindet, ist das zusätzliche Tragen einer Brille komfortabel, und sportlich aktive Menschen haben mehr Bewegungsfreiheit. Da die neue Im-OhrTechnik von Siemens so viele überzeugende Vorteile bietet, entschied sich „Ihr Hörgeräte-Partner“ zu dieser TestAktion.

Große Im-Ohr-Test-Ak�on

Gutschein

zum kostenlosen

Probetragen

Testen Sie 14 Tage lang speziell für Sie angefer�gte Im-Ohr-Hörgeräte - kostenlos und unverbindlich 1. Wir ermi�eln mit einem Hörtest Ihre persönliche Hörleistung

Name:

2. Sie erhalten individuell gefer�gte Im-Ohr-Hörgeräte, angepasst mit modernster Lasertechnik.

Straße, Nr.:

3. Sie probieren Ihre neuen Hörgeräte bequem 14 Tage lang zu Hause aus - kostenlos und unverbindlich.

PLZ, Ort:

4. Sie profi�eren von unserem Die neuen digitalen Siemens Im-Ohr-Hörgeräte - Kennenlern-Angebot jetzt 14 Tage zu Hause testen.

Ihr persönlicher Test-Gutschein gül�g bis 18. Dezember 2010.

Um genügend Zeit für Sie zu haben, bi�en wir Sie um eine telefonische Terminvereinbarung.

KLEEBLATT 18.11.2010  

Nachrichten aus Sarstedt

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you