Page 1


EDITORIAL

Der Klang ist das Ziel. Das Team von Klanghaus Media freut sich sehr, Ihnen hiermit im Zeichen des Marsjahres ganz offensiv, mit gezielter Absicht, aus erklärtem Willen heraus und vor allem mega-dynamisch und mit bester Laune die vierte Ausgabe des jährlichen Klang Magazin´s präsentieren zu können. Die Artikel, Gedanken und Ausführungen informieren über Inhalte, Belange und Anliegen der integralen Klangarbeit, wie sie von Jens Zygar definiert und gelehrt werden. Über allem schwingt eine gute Nachricht: Das Netzwerk der Klangarbeiter(innen) wächst und gedeiht. Die Themen werden immer intensiver gelebt und der Bedarf an alternativen Handlungsansätzen wird aus unterschiedlichen Gründen immer größer. Da, wo die Not groß ist, braucht es den Ton, um den Menschen das so notwendige Gefühl für die Anbindung an den Kosmos, das Leben und das Miteinander in Wirklichkeit erlebbar und zugänglich zu machen. Für viele Menschen ist es eine große Herausforderung, mit dem oft sehr schnellen und in überraschende Richtungen sich veränderndem Fluss des geradezu überaktiv erscheinenden Zeitgeistes zu resonieren und sinnvoll zu agieren. Manchmal scheint es schwer nachvollziehbar, dass diese komplexe, dramatische, teils absurde Realität ein Spiegel unser Schaffenskraft sein soll. Egal wie unterschiedlich sich die eigene Not, das persönliche Anliegen, die Ausgangslage, die Vision auch immer darstellt: Es ist in besonderem Maße die Welt der Klänge, die Hinweise, Auswege und sogar Lösungen anbietet. Weg von der Fremdbestimmung hin zur eigenverantwortlichen Ausgestaltung des unmittelbaren Umfeldes mit physiologischen Klangwelten und Frequenzen! Die integrale Klangarbeit bietet für den professionellen Anwender machbare Wege. Wir möchten Sie hiermit gerne einladen, sich mit den Anliegen der Klangarbeit zu beschäftigen und die Potenziale ganzheitlicher Schwingungsanwendungen in Ihrem Leben auszuprobieren. Das Klang Magazin möchte inspirieren, anregen und auf die Gelegenheiten hinweisen, die wir auch in diesem Jahr wieder anbieten und realisieren. Ob Klangtage, Festivalarbeit, Kulturprogramme an ganz unterschiedlichen Spielorten ..., werden Sie Teil des Klangarbeiter(innen) Netzwerks. Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung bei unseren Partnern und bitten um Aufmerksamkeit für die Inhalte der Anzeigen. Mit klangvollen Grüßen

Jens Zygar & Alix-Karen Decker

INHALT

Integrale Evolution

4

Der Weg der Trommel

6

Dogma versus lebendige Klangarbeit

Icosmo Rhythmus-Tabelle

Mondin, Mythen & Magie

New Healing Festival

Chakra Art

Klangarbeiter

8

Zusammenklang aller Dinge

10

Im Zeichen des Schmetterlings

Icosmo Matrix Uhr

12

14

15

Netzwerk

Klangtage & Co

Termine

Gong Meditation

16

Gongklangwellen

Silberschmiedekunst Sieben kosmische Kostbarkeiten

18

Cosmic Vibration

20

Klangarbeiter Profile

Kosmische Kraft voraus!

Vorstellung

Klänge des Lebens

Blume des Lebens | Sansula

Alternative Musik

Impressum

22 25

26


INTEGRALE EVOLUTION

Entspannung erleben

Dogma versus lebendige Klangarbeit Was ist „dogmatische Klangarbeit“ und was unterscheidet sie von einer „undogmatischen Klangarbeit“? Wieso gibt es diese Fragestellung überhaupt? Ein Dogma ist eine feststehende Definition, eine grundlegende Lehraussage, deren Wahrheitsanspruch als unumstößlich gilt und die Handlungsverbindlichkeit gebietet, wie z.B. „Trommelmusik nach Gongmeditation darf nicht sein“. Es liegt in der Natur des Menschen zu erklären und zu strukturieren. Wissen und Macht sichern Überleben und organisieren Zukunft. Das Erhalten und Überliefern der Erfolgsformeln des Lebens begründet Ausbildung und Erziehung. In der modernen Klangarbeit gibt es viele Lehrmeinungen, Anwendungsweisen und Beschreibungs-Konzepte. Es obliegt dem/der späteren Anwender(in), für sich selber zu prüfen, welches System ihm/ihr entspricht - und es ist eine gängige Meinung, dass jeder sich seine eigene Mischung aus allen inspirierenden Impulsen zusammenstellen sollte, kann, darf oder sogar muss.

Manufaktur

Musikinstrumente und Klangmöbel

für Therapie und Wellness

ALLTON - D-34596 Bad Zwesten Tel: 06693-8350 - www.allton.de 4


Die integrale Klangarbeit schließt sich dieser Meinung an und stellt das Wahrnehmen der persönlichen, authentischen Energie, das eigene Fühlen und Handeln im Einklang mit den eigenen Impulsen deutlich über Dogmen und Traditionen. Was aber ist, was gilt, wenn z.B. die biologische Struktur, das individuelle neurologische System (z.B. Sprachhandycap durch einschlägiges Vokalisieren) nur einen Teil des Spektrums der möglichen Wellen erfassen kann und das Agieren dementsprechend einschlägig ausfällt? Wie immer in allen Fragen des echten Lebens liegt sowohl Fragestellung als auch Antwort in den Augen bzw. den Sehfähig-

keiten, den Ohren bzw. dem aktiven Hörspektrum, der mentalen Konzeption wie der emotionalen Konditionierung des Fragestellenden, des Experten - und dem individuellen Schicksal. Die brutale Wahrheit ist: „Es kommt immer auf den Einzelfall an“ und es gilt in Fragen sich wiedersprechender Lehrmeinungen: „Auf jeden Topf passt ein Deckel“. Lebendige und authentische Wahrheiten entstehen immer im Moment und beschreiben auch exakt nur diesen einen Zeitpunkt; aber sie begründen gemeinsam mit vielen anderen gewesenen Momenten den individuellen Erfahrungsschatz, die Grundlage eines jeden kompetenten Handelns.

www.klanghaus.de 5


DER WEG DER TROMMEL

„Am Anfang war Lärm. Und der Lärm gebar Rhythmus. Und aus dem Rhythmus entstand alles andere.“ Mickey Hart aus „Die Magische Trommel“ Trommeln sind Ur-Instrumente. Indem wir trommeln oder zu Trommelmusik tanzen, entdecken, erleben, realisieren und verwirklichen wir ursprüngliche, archaische Lebensgefühle. Trommelsituationen fühlen sich gut an: sie aktivieren, vitalisieren, regen an, machen lebendig, lösen Gemeinschaftlichkeit aus, sie entspannen und inspirieren. Kaum ein Mensch kann sich diesen Effekten entziehen und eben diese Unmittelbarkeit von rhythmischer Trommelmusik ist ein Grund für die Beliebtheit des Trommelns. Sehr wahrscheinlich fanden die ursprünglichsten Trommel-Erfahrungen in den Höhlen der Frühmenschen statt und dementsprechend nährt das Hören, das Erleben von Trommelei die Erinnerungen an dieses gemeinschaftliche Geborgenheitsgefühl, eingebettet in den Schoß der Mutter Erde. Manche Experten sagen, dass unser Körper mit seinen vielen Resonanzräumen selber eine große Trommel sei, oder besser - ein ganzes Trommel-Klangorchester, in dessen Mittelpunkt, quasi auf dem Dirigentenpult unseres Lebens, das Herz tagein tagaus, in jeder Sekunde, unter was für Anforderungen auch immer, für den kontinuierlichen, verlässlichen, lebensspendenden Rhythmus unserer Existenz sorgt. 120 Bpm´s (Beats per minute = einhundertundzwanzig Schläge pro Minute) ist der durchschnittliche Herzpuls eines Neugeborenen. Dies erklärt vielleicht, warum als Grundeinstellung einer jeden Musikproduktion-Software genau dieser Wert verwendet wird. Im Verlauf des Lebens variiert der rhythmische, physiologische Wert der Herzschlagfrequenz zwischen 50 und 100 Schlägen pro Minute, je nach Art der Lebensführung, der äußeren Einflüsse und den Anforderungen von Situationen.

6


Für den audionischen Trommler offenbart sich hier ein konkreter Ansatz, sich über entsprechende Bpm´s via Metronom, Iphone oder Icosmo-Matrix-Stream mit den unterschiedlichen rhythmischen, archetypischen Qualitäten der Tageszeiten zu synchronisieren und eben diese regulierenden Effekte der unterschiedlichen Rhythmusgeschwindigkeiten zu nutzen. Siehe Icosmo Rhythmus-Tabelle! Damit dieser Synchronisations-Effekt seine Wirkung entfalten kann, ist zu empfehlen, sich mit den Grundregeln des Trommelpower-Stils vertraut zu machen. Diese einfache und sehr effektive Didaktik wurde von Jens Zygar entwickelt. Sie ermöglicht jedem, auch Anfängern, innerhalb kürzester Zeit solide Basisstrukturen des schönen, gemeinsamen Trommelns umzusetzen und perspektivisch auch Trommelgruppen anzuleiten und durchzuführen. Trommelpower bedeutet in erster Linie intuitives, klangvolles Trommeln auf der Grundlage einer definierten Geschwindigkeit, bewusst im Einklang mit der Rhythmik der eigenen Atemwelle. Es ermöglicht eine befriedigende, sich selbst regulierende Musik „aus dem Bauch heraus“. Die Atmosphären des Moments wie z.B. Vollmond, Geburtstags-Ehren-Kreise, Eheschließungen, Trauerrituale etc. können energetisch, stimmungsvoll angemessen dargestellt und umgesetzt werden.

Das hat viele Vorteile, aber natürlich auch Nachteile, denn es ist ein Wesensmerkmal aller authentisch schwingenden und pulsierenden Musik, dass sie in echten Momenten des wirklichen Lebens erlebt werden will. Nur so kann sich der authentische Einfluss/Effekt auf das persönliche, bioelektrische, menschliche, gesamt-körperliche Lebenssystem entfalten. An dieser Stelle greift die Daseinsberechtigung des integralen Klangarbeiters, der dank seiner Ausbildung in der Lage ist, in seinem jeweiligen Wirkungsbereich den dort lebenden Menschen einen Zugang zu dieser miteinander verbindenden Art der Lebendigkeit zu ermöglichen. So verbindet sich die Idee der ganzheitlichen Trommelkultur im Sinne der integralen Klangarbeit mit der Überlieferung der natürlichen, kosmischen Rhythmen, wie sie uns die Natur zum Beispiel in Form der Voll- und Neumonde oder Jahreszeitenfeste anbietet. www.jenszygar.com

Icosmo Rhythmus-Tabelle

Wer für die Zeit zwischen dem Trommeln an weiterführenden Inspirationen interessiert ist, dem sei unbedingt die Lektüre des Buches „Die magische Trommel“ von dem Grateful Dead Drummer Mickey Hart ans Herz gelegt. Aus der Sicht der integralen Musikhistorie handelt es sich hierbei um das bedeutendste Buch zum Thema „Trommel und ihre Bedeutung in der Kulturgeschichte der Menschheit“ und gehört als wertvollstes Buch in jede Sammlung zum Thema ganzheitliche Musik. Dank der modernen Kommunikationskultur bietet uns aber auch Youtube eine unerschöpfliche Quelle an praktischen Informationen, die ein eingeständiges Lernen möglich machen. Musste Mickey Hart noch um die ganze Welt reisen, um die Meistertrommler in der nubischen Wüste, in den indischen Tempeln oder den brasilianischen Dschungeln zu treffen, ist der uns potenziell inspirierende Trommelexperte heute meist nur noch einen Mausklick weit entfernt.

7


MONDIN, MYTHEN & MAGIE

„Wir erinnern uns an den Zusammenklang aller Dinge und fordern die alten Tanzplätze zurück, um gemeinsam den Reigen des Lebens zu zelebrieren!“ Ein Text von Elanor vom Eichenmoor

Mond-Tabelle 2016 - Das Jahr der Neun. Das Sonnenrad hat 12 Speichen, wobei jede Speiche einem Sonnenmonat entspricht. Durch das Rad hindurch bewegen sich die 13 Monde, wobei sich Schwarzmondin und Vollmondin abwechseln. Das Jahr 2016 begann mit der Schwarzmondin, so dass wir dieses Jahr 13 Schwarzmonde haben. Die Sonne liefert uns den Tag-Nacht-Rhythmus, was eine klare Struktur bedeutet. Die Rhythmen der Mondin sind wesentlich subtiler und bewegen sich im Bereich der Gezeiten, der scheinbaren Unberechenbarkeit - mal da, mal nicht da, mal hell mal dunkel, mal beides - und der Intuition. Durch die Gezeiten erschuf die Mondin vor langer Zeit die Wiege des Lebens (Gezeitentümpel). Als das Leben sich reich entfaltet hatte, nahm sie Einfluss auf die Fruchtbarkeit. So folgt auch die Mond-Zeit der Frau, die Menstruation, dem Lauf der Mondin (sofern daran nicht manipuliert wird). Weltweit finden sich Mond-Kalender und Mond-Kulte. Als das matriarchale Zeitalter vom Patriarchat abgelöst wurde, setzte nach und nach eine Dämonisierung der Mondin und der Frauen ein, die sie verehrten. Frauen, die sich nachts trafen um zu tanzen und zu singen, und bei einigen dieser Feste Männer NICHT zuließen, wurden zunehmend misstrauisch beäugt. Dass Blut und Ekstase (Raserei) eine starke Rolle spielten verunsicherte die Männer, die ihre Frauen lieber kontrolliert und gehorsam zu Hause hinter verschlossenen Türen sehen wollten. So wurden die Mondtänze verboten und Frauen getötet, die trotzdem

8

tanzten (Hexenverbrennungen). Eine düstere Zeit folgte, in der Frauen „nichts“ waren, nur Eigentum und Spielzeug der Männer. Dann wandelte sich das Blatt, die Frauen forderten ihre Rechte wieder ein, durften arbeiten, wählen, sogar selbst bestimmen, wen sie heiraten wollten. Nur in Bezug auf die Mondin und die Menstruation setzte ein seltsames Phänomen ein: die Verdrängung und die Peinlichkeit.


Das weibliche Blut war immer noch „schmutzig“ und jetzt zunehmend auch peinlich. Die Menstruation sollte möglichst unbemerkt vorüber gehen. Frauen, die ihre Verletzlichkeit zeigten, wurden hysterisch genannt. Es ist noch gar nicht so lange her, da hieß es lapidar, die Frauen würden eben einmal im Monat an der „Mondblödigkeit“ leiden. Als wenn die Mond-Zeit eine Krankheit wäre, die weg-gepampert, zu-tamponiert oder mit Hilfe von Hormonen weg-geregelt werden muss. Frauen die wild tanzen und schreien? Die sind ja verrückt, die gehören eingesperrt. So viel hat sich also in Wirklichkeit noch nicht geändert. Wir haben unser gutes altes Verhältnis zu Mutter Mondin noch nicht zurück, wir dürfen unsere Wildheit nicht ausleben. Wir haben uns soweit „zivilisiert“, dass viele das auch gar nicht wollen, sich nicht gehen lassen möchten. Wenn wir mit der Mondin gehen, verlieren wir womöglich unsere hart erkämpfte Glaubwürdigkeit. Aber da ist immer noch unser Blut und unsere Zellen singen immer noch die alten Lieder. Immer mehr brechen jetzt Tabus, die wir nicht brauchen - wir erinnern uns und fordern die alten Tanzplätze und unsere Wildnis zurück. Diese alten Zell-Erinnerungen werden auch in den Männern jetzt wieder wach, denn in uns sind beide Anteile gleichermaßen vorhanden, männlich und weiblich. Und optimaler Weise ergänzen sich die beiden Hälften, stärken einander und erzeugen Energie. Auch die Männer sind aufgerufen, sich den Strömen und Gezeiten der Mond-Energie wieder zu öffnen, dem Gesang zu lauschen. Die Mondin ist ein wichtiger Teil des Erde-Sonne-Systems und wenn wir ihre Kräfte wieder in uns wecken, das alte Wissen wieder mit Leben erfüllen, dann werden wir auch die uralten und ewig gültigen Gesetze wieder entdecken nach denen dieses System funktioniert. Und wenn diese Gesetze wieder eingesetzt werden, dann kann das Leben sich wieder im Rhythmus seiner natürlichen Gezeiten entfalten, nicht der widernatürlichen, die wir ihm im Moment aufzwingen. Sonnen- und Mondkalender wieder miteinander zu vereinen und in den Lebens-Takt einzutauchen, das ist unsere Herausforderung.

MIND POWER EVENTS VERANSTALTUNGEN 2016 DEUTSCHLAND | ÖSTERREICH | SCHWEIZ VORTRÄGE . SEMINARE . SPIRITUELLE REISEN . COACHING

GRIGORI GRABOVOI Russisches Heilwissen Organregeneration

PIERRE FRANCKH

BORIS BOJTSCHENK

SCHULE Russische Heilmethoden

DR. JOE DISPENZA

HERIBERT CZERNIAK

Erfolgreich Wünschen mit dem Gesetz der Resonanz

Durchbrich deine Gewohnheiten und sei du selbst!

THOMAS YOUNG

LEE CARROLL

Erleben Sie das Erwachen Ihres eigenen Herzzentrums

C. MULLER & KAY

UNIVERSE/CITY MIKAËL Traditionelle Engellehre

ARCADY PETROV

Spiritueller Lehrer und begnadeter Heiler

KLANGHEILER Die heilende Stimme

LUMIRA

Akasha Seelen Kommunikation

Energiesysteme & Heil-Methoden der neuen Zeit

CENK SARESMA

DIE DEUTSCHE HEILERSCHULE

Transformations-Coach Ausbildung®

HumanQuantenEnergetik

Immer gut informiert, bestellen Sie unseren kostenlosen Email Newsletter! Details zu den Veranstaltungen und Anmeldung: Tel: +49 (0) 22 33 - 45 393 . info@mindpower-events.de

www.mindpower-events.de

9


NEW HEALING FESTIVAL

„Im Zeichen des Schmetterlings.“ Die Entwicklung von der Raupe hin zum Schmetterling ist eines der trefflichsten Symbol-Metaphern für den Prozess einer Transformation und aus gutem Grund ist der Schmetterling das Krafttier des New Healing Festivals, das 2016 wieder an dem schönen Preddöhler Badesee im Prignitztal (Brandenburg nahe Berlin) direkt am berühmten „Goa Highway“ gelegen, zum dritten Mal stattfindet. Dem Konzept folgend, dass die Gegenwart nicht dazu da ist, die Vergangenheit zu verwalten, sondern die Zukunft zu gestalten, ist das New Healing Festival zu einem globalen sommerlichen Treffpunkt für die Umsetzung alternativer Ideen geworden; ein Open-Air Labor für Zukunftsantworten und ganzheitliche Lebenskultur in der Gegenwart. Offizieller Beginn ist Montag, der 15. August. Mit einer großen, feierlichen Eröffnungs-Zeremonie wird der Grundstein gelegt für eine Woche intensiven Miteinanders, die viele Teilnehmer(innen) zu eigenen Prozessen der Verwandlung, der Transformation inspirieren und anregen möchte. Das tägliche, umfängliche Vortrags-, Workshop- und Konzertangebot mit in-

10


ternationalen Künstlern und namhaften Referenten bietet einen bunten Blumenstrauß aus dem Gartenparadies der ganzheitlichen Kreativität. Sie schaffen ganz unterschiedliche Resonanzfelder für etwas sehr Wichtiges im Leben eines jeden Menschen: der Begegnung mit sich und der Vision des eigenen Lebens im gemeinsamen Kreis mit anderen liebenswerten Gleichgesinnten. Am Freitag gesellen sich weitere Wochenendgäste dazu. Die Celebration Area mit dem Dance Floor heißt alle Gäste gegen 17 Uhr mit einem spektakulären Happening-Eröffnungskonzert herzlich Willkommen und wird wie jedes Jahr versuchen, den Weltrekord „Wie viele musizierende Leute passen auf eine Bühne?“ zu toppen. Der Celebration Area Dance Floor ist am Wochenende die Heim- und Spielstätte für internationale Top-DJs und Liveacts, die mit ihren Interpreationen von Trance und Energie und ihren elektronischen magical grooves die Festivalbesucher faszinieren und elektrisieren werden. Es wandelt sich dann auch das Leben im „Tipi Town“, wie die Healing Area genannt wird. Das bisher eher traute beisammen Sein wird nun insgesamt etwas lauter und das Workshop Programm expandiert auf bis zu acht gleichzeitige Kurse, stündlich! Da fällt die Auswahl manchmal schwer und das beste was man / frau dann machen kann ist, sich vom Strom der kosmischen Energie leiten und überraschen zu lassen, was für Synchronizitäten, was für Begegnungen das Universum oder besser gesagt das Multiversum für einen bereit hält. Das New Healing Festival ist ein genreübergreifendes Kulturfestival, in dem Inspiration mit Musik, Kunst und Kultur größer als groß geschrieben wird. Ziel ist es, den Teilnehmer(innen) einen Energieschub zu ermöglichen, der das ganze Jahr über seine heilende und inspirierende Wirkung ausstrahlt. Dieses jährliche Sommertreffen möge zu einem festen Bestand in den Kalendern vieler aufgeweckter Menschen des neuen Zeitalters werden! www.newhealing.de Fotos: Martin Liebermann, Jens Zygar, weareone photography

11


CHAKRA ART

Icosmo Matrix Uhr Die Icosmo Uhr zeigt jede Stunde des Tages mit ihren Entsprechungen aus den Ordnungssystemen der 12 Töne der chromatischen Tonleiter, den Planetentönen der kosmischen Oktave und ihren oktav-analogen Farben, den Sternzeichen und den Elementen “Feuer, Erde, Luft und Wasser” sowie den 7 Körper-Chakren an. Die Aufteilung der Zuordnungen orientiert sich an der natürlichen Dualität der beiden Tageshälften, die durch Sonnenaufgang und Sonnenuntergang definiert werden. Die Icosmo Uhr beginnt um 6 Uhr morgens, zum Sonnenaufgang (Mittelwert) mit dem ersten Chakra, der Farbe Rot. Die Tageshälfte endet um 18 Uhr mit dem siebten Chakra, Magenta. Ab 18 Uhr beginnt die Nachtphase und die Zuordnungen spiegeln sich, der Dualität entsprechend, in umgekehrter Reihenfolge. Da die chromatische Tonleiter aus 12 Halbtönen und das Chakra-System aus 7 Energiezentren besteht, ergeben sich planetarische Zuordnungslücken bei den Tönen C, Dis und E. Die Farben der Stunden ergeben sich aus den Mischungen der benachbarten Hauptfarben. Die Icosmo Matrix Uhr verdeutlicht die unterschiedlichen sinnlichen Qualitäten der zyklischen Zeit und bietet kosmologische Orientierungshilfen bei ganzheitlichen Anwendungen. 12

Icosmo Chakra Tafel


Icosmo.de 13


INTEGRALES KLANGARBEITER/INNEN NETZWERK 10965 Berlin Josephine Seeger fraufeeger@gmx.de

21514 Witzeetze Britta Michelsen britta-michelsen.de

42477 Radevormwald Agnya Fleischhauer agnya.de

10965 Berlin Yvonne K. Bahn ykb@gmx.net

22527 Hamburg Martina Wiemann vital-mit-klang.de

45127 Essen Stefan Schlemmer stefan-schlemmer@gmx.de

14197 Berlin Ricarda Raabe lust-auf-trommeln.de

22765 Hamburg Elke Post profilax.info

48691 Vreden Nicole Kruse-Banken nicoletta.de

20146 Hamburg Jens Zygar jenszygar.de

23570 Travemünde Susanne Biesterfeldt susanne_biesterfeldt@yahoo.de

49143 Bissendorf Faramarz Karpasand karpasand@gmx.de

20146 Hamburg Alix-Karen Decker klanghausmedia.de

25462 Rellingen Heike Harders heikeharders.de

53111 Bonn Jutta Reichardt lichthaus-musik.de

20249 Hamburg Sumann Simone Grunert sumannspirit.com

25746 Heide Ute Dubbeldam u-dubbeldam@t-online.de

53343 Wachtberg Cordelia Loosen-Sarr cordelia-loosen-sarr.de

20257 Hamburg Viola Livera viola-livera.de

31188 Holle Elisabeth Grützner

53721 Siegburg Ulrike Rüb nuavi-spirit.de

20259 Hamburg Tamara Nicolin t.nicolin@gmx.de

33605 Bielefeld Gisela Wilbrand gisela-wilbrand@web.de

58332 Schwelm Anke Wiesbrock klangheilraum.de

21075 Hamburg Rainer Stoll rsganymed@web.de

33605 Bielefeld Andrea Buchwald andrea.buchwald@gmx.net

61476 Kronberg Sukh Nidhan Ina Jahncke o-soulstudio.com

85302 Gerolsbach Nadine Michel nadsmile_82@yahoo.de

21147 Hamburg Elanor vom Eichenmoor hansmannb@yahoo.de

35423 Lich Dr. Ines Schmid konfliktloesungen.eu

65795 Hattersheim Lilo Bako lbako@aol.com

85302 Gerolsbach Thomas Tiefenbacher lichthausen.de

21220 Seevetal Ina Wißmann ina-wissmann.de

35423 Lich Karla Katja Leisen karla.leisen@posteo.de

72622 Nürtingen Alexandra Ott alexandraott.de

85435 Erding Petra Maria Cremer wonderfulevents.org

21227 Bendesdorf Monika Bühring info@mebeda.de

42477 Radevormwald Peter Fleischhauer rhythmus-therapeut.de

83339 Chieming Thomas Kox chiemsee-klang.de

95326 Kulmbach Alexandra von Lüdinghausen atemholen.com

14


TERMINE

L端beck Hamburg CCH Frankfurt Festival Travem端nde Kiel Hamburg Schnelsen

lebensfreudemessen.de

INTERNATIONAL Moskau Konstantin Jagoulis icosmo.de

INTERNATIONALE FORTBILDUNGEN England c/o John Shapter Juni 2016 Dubai c/o Sanj Hall Februar 2017

15


GONG MEDITATION

Meditation mit Gongklangwellen In einer Gong Meditation, im Sinne der integralen Klangarbeit, geleiten betont sanfte und pulsierende Gongklangfelder die meist liegenden aber gerne sich intuitiv bewegenden Hörer(innen) auf eine sehr persönliche Klangreise in das eigene innere Selbst. Schon nach kurzer Zeit des Zuhörens, des Hinspürens, verändert sich die Wahrnehmung, der Bezug zu sich selbst. Nach dem Ende des Erlebnisses beschreiben die Teilnehmer(innen) tiefe Gefühle, Räume innerer Ruhe, Harmonie und Zufriedenheit. Diese Eindrücke sind oft nachhaltig und es gibt viele Berichte über biografisch einschneidende Einsichten im Zusammenhang mit dem eigenen Lebensweg.

16

Die Gong Meditation ist eine ursprüngliche, ganzheitlich ausgerichtete Klanganwendung. Diese Art der Musikmeditation räumt dem individuellen, sinnlichen Erleben einen hohen Stellenwert ein. Die Rolle des Musikers verändert sich hierbei hin zu einem neutralen Medium, der die Atmosphäre des Momentes spiegelt und sie in harmonischen, lang getragenen Wellenformen klanglich umsetzt. Ein zentrales Mysterium besteht darin, dass dasselbe Klangfeld von unterschiedlichen Menschen ganz verschiedenartig erlebt wird.

Wer seinen Ansatz in der integralen Klangarbeit gefunden hat, weiß um die zentrale Bedeutung der aufmerksam und achtsam ausgeführten Atemwelle, die sich wie ein roter Faden durch die gesamte Meditation zieht. In Verbindung mit einer soliden Gravitationsbalance und der korrekten Handhabung der richtigen Mallets sind alle Voraussetzungen gegeben, um im Zusammenfließen mit einer bewussten Imagination eine Meditationsstunde gut über die Runde zu bringen. Das Wort „gut“ bedeutet in diesem Fall, dass sich alle Beteiligten nach der Stunde eben genau so fühlen: gut! Es kommt manchmal vor, das einzelne Beteiligte sich in einer innerlich aufgewühlten Atmosphäre wieder finden. Die Schwingungen können Inhalte aus dem Unbewussten herauslösen, die dann mental, emotional oder sogar körperlich fühlbar sind. Die integrale Klangarbeit legt deshalb sorgsam Wert auf die richtige Einführung, Anleitung und Umsetzung. Jede Gong Meditation bietet eine einzigartige Gelegenheit, sich selbst und die Teilnehmenden auf eine physiologische Weise mit etwas Größerem in Verbindung treten zu lassen. Durch das vitalisierende, anregende und wohltuende Eintauchen in


ein elektrisirendes Klangfeld kann es zu einem persönlichen Erlebnis mit effektiven Auswirkungen kommen. Es ist keine Seltenheit, das Gong Meditationen über Jahre hinaus in positiver Erinnerung bleiben und oft Auslöser und Wendepunkt in der persönlichen Biografie sind. Wer sich für das Gongspielen interessiert, hat die Möglichkeit, sich bei Jens Zygar in Hamburg im Showroom von Klanghaus Media, einem offiziellen Paiste Gongcenter, bei einer guten Tasse Tee beraten zu lassen, vielleicht sogar Einzelunterricht zu nehmen. Einmal im Jahr (meist im September) findet ein intensives Gong-SeminarWochenende statt, bei dem unterschiedliche Spieltechniken, Anwendungsweisen und Strategien in der Gong Meditation individuell unterrichtet werden. Es ist ein schönes Zeitzeichen, dass die Gong Meditation unter der Rubrik Spiritual Wellness als Erlebnismodul auf AIDA Kreuzfahrtreisen immer beliebter wird. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass die Teilnehmer durch die Bank begeistert sind. Wir sind stolz darauf, diese Meditation nun auch auf hoher See - ganz besonders schön übrigens zum Sonnenuntergang am Bugdeck - eingeführt zu haben. An vielen Orten Deutschlands finden in jeder Woche Gong Meditationen statt. Der große Erfolg dieser sinnlichen Meditationsform liegt zum Einen an der Güte der übrigens überwiegend in Norddeutschland hergestellten Instrumente. Zum Anderen scheint es ein deutliches Zeitgeistbedürfnis zu sein, sich auf eine persönliche Weise über diese Klangwellen mit dem Kosmos, dem Universum und dem Leben verbunden zu fühlen, um hieraus Energie, Gesundheit und Gelassenheit für den eigenen Alltag zu gewinnen.

17


SILBERSCHMIEDEKUNST

Sieben kosmische Kostbarkeiten von Martin Bläse Das Leben und alles Sein ist eingebunden in einen beständigen Schwingungszusammenhang der Planeten unseres Sonnensystems, die alle mit ihren eigenen Zyklen (= Frequenzen) einen gemeinsamen kosmischen Tanz-Reigen vollziehen. Dank der Berechnungen des Mathematikers und Harmonikers Hans Cousto konnten diesen Frequenzen genaue Spieltöne zugeordnet werden. Einer der ursprünglichen Pioniere dieser kosmischen Oktavmusik, der Gongmeister Jens Zygar, machte den Silberschmiedemeister Martin Bläse mit dem Konzept der kosmischen Oktave vertraut, in deren Folge in der KULT-URSPRUNG-Werkstatt eine Klangobjekte-Edition Namens „SIEBEN KOSMISCHE KOSTBARKEITEN“ entstand. Diese in Handarbeit gefertigten Klangobjekte sind sämtlich präzise auf die Planetentöne eingestimmt. TRIGON Diese kleinen Klangdreiecke verblüffen mit einem schönen, hellen, sich selbst modulierenden, schwebenden und lange anhaltenden Ton. Durch den praktischen Holzkugelgriff sind sie flexibel einsetzbar. Sie sind erhältlich in den hochwertigen Metallqualitäten Alpaka, Bronze poliert und Bronze natur. Jeder Ton ist einzeln zu bestellen oder in einer exklusiven Holzbox als 13er-Edition. Als Zubehör gibt es verschiedene Arten der Aufhängung und passende Mallets. Diese feinen Instrumente eignen sich besonders für die Arbeit in der Aura und für interaktives Zusammenspiel in der Gruppe. GONG OBLONG Die Plattenglocken sind ein kraftvolles Instrument. Der reine, intensive, sehr lange und weit tragende Klang wird von einem deutlichen Zwei-Oktav-Tonklang gebildet. Die Platten sind jeweils auf zwei Frequenzen im genauen OktavAbstand gestimmt. Sie werden in den Metallqualitäten „Basic“ (Messing fein geschliffen) und Premium (Bronze, gehämmert, geglüht und poliert) hergestellt. Als Zubehör gibt es verschiedene Aufhängungen, einen praktischen Handgriff zum Schwingen des Oblongs und einen speziell entwickelten Mallet mit zwei unterschiedlichen Härtegraden. Oblongs eignen sich gut für energetische Raumreinigungen. Sie entfalten ihre tragenden Klänge auf eine besondere Art und Weise im Zusammenspiel mit Gongs. PLANET BOWL Martin Bläse hat eine eigene Methode entwickelt, Klangschalen zu schmieden und frequenzgenau zu stimmen. Diese Klangschalen gehören zu den schönsten zartesten, saubersten Klängen überhaupt und man spricht sogar von audioni18


PLANETARISCHE KLANGOBJEKTE

schem Gold. Sie werden in den Metallqualitäten Alpaka, Bronze poliert und Bronze natur hergestellt. Sie sind bestens für kosmische Klangmeditationen geeignet. COSMIC TUBE Die außergewöhnlichen Klangeigenschaften dieser Klangröhren aus reinem Titan zählen zu den modernsten Klanginstrumenten überhaupt. Martin Bläse beherrscht das Geheimnis der Alchemie derart, dass selbst die Herstellung von Klangobjekten aus Titan (sogar Gongs!) für ihn machbar sind. Der besondere, einzigartige Titanklang beruht darauf, dass Titan als einziges Metall ein hexagonales Kristallgefüge aufweist. Durch eine Feuerbehandlung entsteht zusätzlich eine regenbogenfarbige, schillernde Oberfläche. Als Zubehör gibt es einen praktischen Handgriff und passende Mallets. Das bevorzugte Anwendungsgebiet sind alle Arten geomantischer HarmonisierungsArbeiten wie z.B. Erd-Akupunktur. HEAVEN‘S DOORBELL Ein zauberhaftes, einzigartiges, innovatives Türglockenspiel aus MiniaturPlattenglocken (Alpaka), jede (wie die GONG OBLONGS) auf zwei Oktaven gestimmt. Die wie Glöckchen klingenden 3er-Platten Ensembles bilden präzise Dur-Dreiklänge mit der Zuordnung der Tonarten zu den Sternzeichen nach Friedrich Oberkogler. Diese werden durch feine Edelsteinkügelchen, ebenfalls dem Sternkreis zugeordnet, zum Klingen gebracht. Auch an Kleiderschranktüren angebracht bringen sie eine herrliche Stimmung in jeden Tag. SKY SLICE Diese runden Messingscheiben mit einem geätzten Planetensymbol klingen in der höchsten Oktave der sieben kosmischen Kostbarkeiten. Als Zubehör gibt es einen speziellen Handgriff und einen eigenen metallgewichteten Spezialschlägel, der gleichzeitig auch perfekt für die PLANET BOWL und COSMIC TUBE passt. Die SKY SLICES eignen sich gut als Signalklang zum Beginnen oder Beenden einer Meditation. SPACE BAR Diese Riegel / Klangstäbe aus geschmiedeter, polierter Bronze sind auf einem Resonanzkörper aus Holz montiert und werden in einer Etui-Schachtel zusammen mit einem passenden Mallet geliefert. Sie sind sehr gut geeignet, um bewusst und aktiv mit den kosmischen Frequenzen in Resonanz zu gehen. www.kult-ur-sprung.de 19


COSMIC VIBRATION

Kosmische Kraft voraus!

„Bis hier hin und noch viel weiter!“ lautet das Motto der beiden kosmischen Audionauten Tom Tiefenbacher & Jens Zygar, die 2016 mit dem neuen Album COS ihres Musikprojekts COSMIC VIBRATION unterwegs sind in Richtung Top-ActLiga des internationalen psychedelischen Space-Musikzirkus. Der Hamburger Gongspezialist Jens Zygar, der u.a mit seinem Projekt „Star Sounds Orchestra“ kosmische Musikgeschichte geschrieben hat, von nun an in karmischer Vereinigung mit dem Münchner Krautrock-Schlagzeuger und Psy-Trance Produzenten Thomas Tiefenbacher, eröffnen mit Cosmic Vibration ein neues Kapitel im großen Ewigkeitsbuch kosmischer Musikgeschichte. Frequenz-Klänge, auf planetarisch gestimmten SymphonieGongs gespielt, Micropercussionspräzisions-Soundtools und viele andere visionäre Naturton-Instrumente vereinen sich mit „state-of-the-art“ - elektronischem Stromdesign zu einem kosmo-elektrischen Tempelklang, der die Polaritäten analoge Akustik und di-

20

gitale Audiodatenverarbeitung in einer spannenden TranceTrommel-Gong-Rock-Erleuchtungs-Tanz-Show vereint. Die Geschichte, die Historie der Band Cosmic Vibration findet ihren Ursprung in den Wurzeln der zeitgenössischen, modernen elektronischen Musik. Die beiden Strömungen „Berliner Schule“ und der klassische „Krautrock“ haben den weltweitenWerdegang der technoiden Musik aus ganz unterschiedlichen Richtungen heraus geprägt und mit einem einzigartigen Impulseffekt das große kollektive morphische Feld des Klangbewusstseins nachhaltig beinflusst. Aus der Sicht des ganzheitlich imaginierenden Musikhistorikers kann man / frau sagen, dass sich in der repetetiven elektronischen Musik des Techno mit seiner Verbindung hin zu den sphärischen Schwebungen orchestraler Wellenstrukturen eine perfekte Synthese des mentalen und emotionalen Prinzips in der modernen kreativen Musik verwirklicht hat. Sogar die potenzielle Modularität hin zu den Elementen der neuen alternativen Musik (freies Musizieren aus dem Bauch heraus) sind faktisch möglich und werden gerne in einem Zusammenhang mit den Jahreszeitenfesten der natürlichen Zyklen ausgelebt.


Inspiration und Intuition haben einen großen Anteil in den Livekonzerten dieser beiden versierten, spielfreudigen Musiker, die wenn es sein soll oder drauf ankommt, gerne mit spezifizierten Essenzklängen den ein und anderen Quantensprung zu initiieren wissen und auch vor hard core newage aura gang bangs nicht zurück schrecken. Der Bandname COSMIC VIBRATION ist Programm, Statement und Vision zugleich und die geradezu besessene Nachhaltigkeit der beiden Protagonisten garantiert einen verlässlichen Inspirationsquotienten im Rahmen ihrer Livepräsenzen. Kurzum, die Jungs sind eine sichere Bank für jeden Veranstalter! Authentische Schwingungen lassen die Klangkosmonauten dieses intergalaktischen Energieschiffs dank eines ambitionierten und effektiven Musikschamanismus zu Künstlern, Schamanen und psychedelischen Professoren gleichermaßen werden. Ihr Leben ist wie eine Mission im Dienst der Evolutionsakademie. Der Auftrag: so vielen Geistseelen wir irgend möglich weltweit die Tore in das galaktische Zentrum aus Energie und Licht zu öffnen und ihnen einen maximalkinetischen Startimpuls auf ihre Reise heim ins Glück des ewigen Lebens zu kredenzen.

SoundGalaxieS

®

Crystal Singing Bowls Made in Germany

Gehen Sie im Klang-Universum auf Entdeckungsreise!

Um dem Fass die Trippelkrone aufzusetzen hat sich Tuulia, eine finnische Yoikprinzessin zu den Trancerockmeistern gesellt und beglückt die Besucher mit Zaubergesängen, die eine Maximalentrückung ohne Wiederkehr bedeuten. Hörbeispiele, Fankommunikation, social media trackline, bookings & support auf den üblichen digitalen Kanälen ... ... und vor allem viel Spaß beim Genießen des neuen CD-Albums COS!

www.cosmic-vibration.de

maximum magical psytrance live act

SoundGalaxies Brentenstr. 16 · D-83734 Hausham Phone: +49 (0) 8026-925924 Fax: +49 (0) 8026-928881 info@soundgalaxies.com www.soundgalaxies.de www.crystalsinging-bowl.com

21


KLANGARBEITER PROFILE Die besondere Qualität von Cordelia Loosen-Sarr ist ihre Fähigkeit, die Menschen mit ihrem Spiel in Herz und Seele zu berühren. Ob meditativ, in inniglich-feinsinniger Art und Weise oder in rhythmisch, mitreißender, feurig-kraftvoller Expressivität!

Kalimbas

the sound of your hands

www. hokema.de

22

Bonn

Mit ihrem großen Flöteninstrumentarium aus aller Welt reisen Sie mit ihr in die verschiedensten Kulturkreise rund um den Globus − und erleben, was auf einer Flöte alles möglich ist: vom klassischen Flötenton bis zum faszinierenden Klang einer „singend-sprechenden“ und sogar mehrstimmigem Spiel. Ihre Instrumente sind: Querflöte, Alt- und Bassquerflöte, Piccolo, Bansuri, Dizi, Bawu, Tin-und Lowwhistle… Flöten rund um den Globus, Blockflöten, Rhythmusund Klanginstrumente. www.flutepower.com       Konstantin Jagoulis gehört zu den aktivsten Mitgliedern der kosmischen Oktave. Seine Musikproduktionen begleiten die Fans der kosmisch elektronischen Oktavmusik seit vielen Jahren. Als Mediendesigner hat er eine Arbeitssoftware für diese Musikart geschaffen: die Icosmo Matrix Software, die gleichzeitig eine ganze Reihe von Hilfsmitteln an den Start bringt, die jedem Klanganwender ganz neue Arbeitsweisen erschließen. Die Rede ist vom bewussten Umgang mit den Frequenzen von Zeit und Raum. Das Team von Klanghaus Media ist voller Freude und Stolz, diesen bemerkenswerten Prozess begleiten und fördern zu können. Die Anwendungs-Perspektiven gleichen im Moment einer nach oben offen Richterskala und man darf gespannt sein, welchen Manifestationen wir in naher Zukunft bestaunen Moskau und vor allem nutzen können. Icosmo.de


Singen Sie sich gesund! Wolfgang Friederich hat lange als Beratungs- und Landarzt gearbeitet. Gleichzeitig liebte er die Musik und das Singen. Eines Tages wurde ihm klar, dass sich beides in der KlangTherapie verbindet. 2008 gründete er das Klangheilzentrum München. Heute ist das Chanten, worunter er entspanntes Singen versteht, der zentrale Punkt seiner Arbeit, der sich in seiner ärztlichen Praxis fortsetzt. Er behandelt seine Patienten überwiegend klangtherapeutisch. In diese Arbeit fließt auch das Wissen aus seiner schamanischen Ausbildung ein. www.klangheilzentrum.de

München

Thomas Kox ist Klang-Magier, Heiler, Entspannungstherapeut, integraler Klangarbeiter, musischer Künstler und Pädagoge.

Hamburg Klangschalen, Gong, Koshi, Trommel, Energy Chimes, Sansula, Rasseln ... Sumann (Simone) Grunert möchte mit ihren individuellen Klangmassagen, Sound Healing und Chakra Klangmeditationen die Herzen berühren, die Gesundheit stärken, Harmonie herstellen, mehr Lebensfreude und Leichtigkeit im Leben generieren. Bewusstsein und Spiritualität zu fördern, einen positiveren Bezug zum eigenen Körper zu entwickeln, sind ihr ein Anliegen, das sie gerne auch in die Verbindung von Yoga mit Klang einbringt. www.sumannspirit.com

Zu seinem Repertoire gehören KlangMassage mit Klangschalen, Körpermonochord, Chakraphon, Phonophorese, Didgeridoo, Gongs und Obertongesang. Seine Spezialität sind Anwendungen auf der Klangliege in Verbindung mit seiner Stimme. Eine Besonderheit sind seine Behandlungen auf dem Klang-Boot. Thomas Kox bietet Klang-Konzerte, Klangmeditationen, Seminare, Klangheilkreise und Rhythmusgruppen an. www.chiemsee-klang.de

Chieming 23


24


KLÄNGE DES LEBENS Der Ton der Mitte. Der Klang der „Blume des Lebens“ gehört zur InstrumentenEdition der Meinl Sonic Energy Collection und besteht aus einem symphonischen Gong, einem hochfrequenten Energieklangstab und einer Stimmgabel. Der Ton C mit einer Frequenz von 128 Hertz stellt den Mittelpunkt der Schöpfung dar und folgt damit den Gedanken von Paul Hindemith und dem Anthroposophen Rudolf Steiner, der diese Frequenz als schöpferische Impulsquelle des Lebens beschrieben haben soll. Dem Gesetz der Oktave folgend beobachten wir die Zahlenreihe 128 - 64 - 32 - 16 - 8 - 4 - 2 - 1, die sich aus einer regelmäßigen Verdoppelung der 1 ableitet, einen grundsätzlichen, biologischen Effekt der Zellvermehrung beschreibt und auch eine philosophische Metapher der niemals zu begreifenden Unendlichkeit (Reiskorn und Schachbrett) darstellt. Die Verbindung des visuellen Symbols, der archaischen geometrischen Konstruktion (alle möglichen Formen und Strukturen sind in ihr enthalten) mit der Frequenz von 128 Hz wurde von Jens Zygar initiiert und spielt eine zentrale Rolle in der ganzheitlich ausgerichteten Philosophie der integralen Klangarbeit. Der regulierende Effekt dieses Gongs, des Engery Chimes oder der Stimmgabel bewirkt eine Balance aus dem persönlichen Zentrum heraus. Ein besonderes Merkmal dieser Frequenz sind die universellen Anwendungsmöglichkeiten, die der inspirierten und intuitiv stimulierten Imagination einen großen Handlungsraum bereit stellen. Das afrikanische Daumenpiano, die Kalimba, hat in einer besonders schönen Form erfolgreichst Einzug gehalten in die Spielwelt der alternativen Klangmusik. Die deutsche Firma HOKEMA konnte mit einer patentierten Weiterentwicklung dieses einfach zu spielende Instrument unter dem Namen „Sansula“ an die Spitze der Hitparade der beliebtesten Melodie-Instrumente katapultieren. Auf der Grundlage einer sorgsamen und achtsamen Handwerkskunst in Verbindung mit einem Gespür für feinste Klangkultur sowie unter Beachtung eines nachhaltigen Produktionsprozesses ist ein harmonisches Instrument geschaffen worden, das von jedem einfach und schön zu bedienen ist, aber auch für den ambitionierten Musiker eine offenhörliche Klangzauberwelt bietet wie kaum ein anderes Spielgerät. Experten sind der Meinung, dass die Sansula sogar die berühmte Hangdrum an Expressivität übersteigt ... praktisch und transportabel ist sie alle Mal. Durch die professionelle Stimmbarkeit erschließt sich die Welt der Skalen und öffnet den Weg in jede gewünschte Musikart. Sansula steht für Sensibiliät im Ausdruck, Flexibilität im Umgang und verlässliche Qualität Made in Germany. 25


NACHKLANG / IMPRESSUM

Alternative Musik Alternative Musik ist die professionelle Bezeichnung für eine neue Musik-Spielart, die komplett aus dem Moment heraus entsteht. Sie ist sehr klangorientiert, gerne getragen von intuitiven Rhythmen aus dem Bauch heraus. Das wesentlichste Merkmal ist der Umstand, dass sie von allen Anwesenden gemeinsam geschaffen wird. Die integrale Klangarbeit bietet konkrete und praktische Ansätze, damit diese Art der inspirierten, spontanen, improvisierten Musik auch eine von interessanten Spannungsbögen und tragfähigen Dynamikverläufen charakterisierte Kunst ist. Im Rahmen der Klangtage gibt es, ebenso wie zu vielen anderen Anlässen auch, schöne Beispiele für die großartigen Möglichkeiten dieser nonverbalen Metakommunikation und immer mehr Menschen finden Gefallen und Freude an diesem Tun.

SOUND

SYSTEM

liquid dimensions of spiritual wellness www.aquasoundsystem.com

Unsere Vision sind Klangkonzerte in Fussballstadien, wo tausende Menschen gemeinsam klangmusizieren und den kosmischen Einklang mit den Schwingungen des Lebens zelebrieren. Im kleineren Rahmen finden bereits unter der Titel „cosmic communion“ Klangkonzerte in dieser Art statt und vor allem die Klangarbeiter(innen) nutzen die besonderen Resonanzmomente der Jahreszeitenfeste, wie auch die Neuund Vollmonde, um sich und ihre Mitmenschen mit dem Kosmos zu synchronisieren. www.klangtage.com IMPRESSUM

Atlas Balancing Kathrin Burba

26

Tel.: 06131 - 67 81 62 k.burba@atlas-balancing.com www.tonfuelle.de

Gesundheitsförderung und Prophylaxe Der 1. Halswirbel findet seine stabile Position Energetische Unterstützung auf allen Körper-Ebenen

Produktion Klanghaus Media 2016 Herausgeber Alix-Karen Decker Kontakt Rentzelstr. 54, 20146 Hamburg alix@klanghaus.de, www.klanghausmedia.de +49 40 410 99 588 / 0160 97 87 05 35 Distribution Direktausgabe Redaktion Jens Zygar, jens@klanghaus.de www.jenszygar.com Online www.issuu.com/klanghaus


Klang Magazin 2016  

Das Klang Magazin präsentiert Themen, Ideen, Instrumente, Aktivitäten und Persönlichkeiten aus der Welt der integralen Klangarbeit. Die unte...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you