Page 1


EDITORIAL

INHALT

Klang & Kommunikation

Jean Gebser

4

Ein Gong ist ein Gong

6

Merkurjahr 2019

8

… ist das Motto der Klangtage 2019. Eine gute Wahl vor dem Hintergrund, dass der Planet Merkur, der mythosophisch gesehen als Götterbote für den Transport der göttlichen Botschaften an die Menschen verantwortlich ist, den diesjährigen Jahresregenten stellt. Kommunikation ist das notwendige Bindeglied für jegliche Art von Verständnis. Was auf der einen Seite als Binsenweisheit erscheint, glänzt auf einer anderen Seite durch bemerkenswerte Abwesenheit. Ein Rundumblick zeigt bereits die Folgeerscheinungen einer unzulänglichen Kommunikation. Es scheint, dass das reine Denken, das intellektuelle Prinzip, das Bedenken und Besprechen aller Dinge nicht ausreicht, auch nur irgend einen verbindlichen Konsens zu begründen. Seit Jahren ist es meine Meinung, Vision, Sagen, Reden, dass die Menschen ganz dringend eine erweiterte Kommunikation brauchen, um überhaupt eine Chance für ein Leben in Gemeinsamkeit zu haben. Allerdings, zu allen Zeiten hat es kulturelle Zyklen gegeben und es wäre definitiv nicht das erste Mal, dass eine Kultur vergeht, mit allen damit zusammenhängenden Dramen und Schicksalen. Auch an dieser Stelle, an diesem Punkt, in diesem Zusammenhang bietet die integrale Klangarbeit einzigartige Vorzüge, die so in dieser Form von keinem mir bekannten spirikinetischen System so einfach und direkt zur Verfügung gestellt wird. Ganzheitliche, holistische, integrale Klang Strukturen bieten Menschen die Möglichkeit, ihren persönlichen Befangenheits-Zustand zu transzendieren. Deswegen sind Klanganwendungen so effektiv in der Behandlung posttraumatischer Symptome und damit leitet sich der dieses Vorwort abschließende Gedankengang ab: In der integralen Klangarbeit unterrichten wir Behandlungen pre-traumatischer Ereignisse und verschaffen den sich damit beschäftigenden Menschen eine Gelegenheit, unter Aufrechterhaltung einer kosmischen Imagination diese Renaissance des barbarischen Dumpfsinns bei gutem Geistseelenheil zu überstehen. Wir wünschen allzeit eine gelungene, erfolgreiche, integre, physiologische, befriedigende KlangKommunikation!

Jens Zygar & Alix-Karen Decker

Letztendlich ist alles einfach

Gedanken von Rolf Nitsch

Kommunikative Dynamik

Rhythmus & Kosmos

10

Glorreiche Klangmusik

12

New Healing Festival

14

Kosmische Vibrationen

16

VoceVista Video

18

Neuro Science

20

Digitale Einsamkeit

22

Klangarbeiter Netzwerk

24

Rhythmus, die lebendige Kraft

Die Zukunft der Kreativität

Music, Art & Inspiration

Musikkultur im Wandel der Zeit

Miroslav Grosser persönlich

Aqua Sound System

Klangtage Termine

Status 2019

Natürliche Intelligenz

Impressum

26


INTEGRALE KLANGARBEIT

„Das Einfache ist in uns. Es ist Teilhabe. Teilhabe am uns Unbekannten, aber Evidenten. Die Fähigkeit zum Wahrnehmen dieses Lichtes und damit das Erwachen des Urvertrauens kann ein Geschenk sein oder einem wie aus heiterem Himmel urplötzlich zuteil werden. Dass es auf diese Weise geschieht ist selten. Aber diese Fähigkeit kann auch allmählich geweckt werden. Die verschiedensten Formen der Meditation führen dahin. Immer aber nur gilt die eigene Arbeit. Es bedarf vertrauensvoller, vollständiger und absichtsloser Hingabe.“ Jean Gebser | GA Band 5/2 S. 140 4

“Letztendlich ist alles einfach“ Jean Gebser, 1973 Der Begriff “integral” aus dem Wortzusammenhang “integrale Klangarbeit” bezieht sich zu 100 % auf das Werk, das Wirken des deutsch-schweizer Kultur Philosophen Jean Gebser (19041973), der mit seinem Werk “Ursprung und Gegenwart” einen Meilenstein in der Darstellung der menschlichen Bewusstseinsentwicklung geschaffen hat. Was hat es zu bedeuten, dass in all den Jahren, in denen ich in der pre-amazonianischen Zeit auf der Suche war nach antiquarischen Exemplaren seiner Bücher, am liebsten die gebundenen Ausgaben des Novalis-Verlages, und drei von fünf AntiquariatsHändler*innen mich ratlos anschauten und sich mit dem Verlegenheitsgefühl des unwissenden Experten beschäftigen mussten / durften. Eine mögliche Antwort könnte sein: Die Mehrzahl der Menschen war / ist einfach noch nicht so weit. ODER ABER AUCH: Der gute Jean Gebser hat es einfach nicht drauf gehabt, die kritische Masse zu erreichen. Er hat es nicht geschafft, seine überaus schlauen Ausführungen in einer allgemeinverständlichen Form darzubieten. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass das Werk auf Grund seiner Sprachkomplexität per se inzwischen einen Status von Unlesbarkeit und Unverständlichkeit eingenommen hat, vergleichbar mit dem Schicksal früher Medien-Formate,


Fotoart: Oliver Becker

deren Schlüssel verloren gegangen sind und deren Trägersubstanzen auf Grund der kurzen Halbwertzeit schlichtweg kaputt sind; unlesbar, verloren, wie so viele, viele zeitgeschichtliche Dokumente vergangener Epochen vom Nirvana des grenzenlosen Vergessens assimiliert wurden. ODER … der amerikanische Kollege, der das Wort integral für sich in Anspruch nimmt, hat einfach den Verweis auf seine Quelle ignoriert und mit Hilfe eines offensiven Marketings das Wissen um den Ursprung seiner Ausgangsterminologie verschleiert; A aus Versehen B absichtlich C unbewusst D aus kategorisch respektlosem Benehmen. Am Ende des Tages kann man / frau über all das ausschweifend fabulieren. ABER das ändert nichts daran, dass dieses geniale Werk existiert und man / frau sich mit den Gedanken, Darlegungen und Beschreibungen des Geisteswissenschaftlers Jean Gebser beschäftigen kann oder besser noch: Man / frau könnte sogar Überlegungen anstellen, ob sich aus dem Werk heraus Strategien ableiten lassen, die für den eigenen Aktionismus förderlich sein könnten. Die integrale Klangarbeit hat mit ihren non-verbalen MetaKommunikations-Ebenen, wo jenseits von Worten Integration und Integrität mit im authentischen Kosmos verankerten Schwingungen erlebbar, erfahrbar gemacht werden, dieses von Jean Gebser postulierte integrale Bewusstsein zugänglich gemacht. Klang hat die Funktion einer neuen Sprache, die in der

Lage ist, auch über das archaische, das magische, das mythische, das rationale, das mentale, das intellektuelle hinaus, als integrale Kommunikationsform eine dringend benötigte neue Miteinander-Daseinsform zu prägen. Dabei überwiegt das spielerische, das leichte, das einfache, das essentielle Fokussieren auf jenen Moment im Hier und Jetzt, der direkt aus der Quelle des allgegenwärtigen Urschalls strömt, in jedem kleinsten Teil der Unendlichkeit, sich ständig erneuernd. Die Ausbildung zum / zur integralen Klangarbeiter*in kann einen guten Grundstein legen für ein neues, modernes Haus des Geistes oder sogar den ein und anderen Quantensprung auf dem persönlichen Weg der Selbstverwirklichung bewirken.

Die Klangarbeiter-Ausbildung ist für alle Menschen in therapeutischen, pädagogischen, pflegerischen, künstlerischen, yogischen Berufen geeignet. Der konstruktive und kreative Umgang mit Klangenergien stabilisiert das eigene Schwingungsfeld und fördert die Entwicklung und Selbstverwirklichung der eigenen spirituellen Potenziale in Privatleben, Familie und Beruf. www.klangtage.de 5


EIN GONG IST EIN GONG IST EIN GONG IST EIN GONG wandelnden, dynamischen Körper-, Geist- und Seele-Balance haben. Viele Gongspieler erinnern sich gerne an ihre erste Erfahrung beim Begegnen, beim Hören der Gongklänge. Es ist wie eine fundamentale Initiation, die man in dieser Form eben auch nur einmal im Leben erlebt. Ich selbst habe diese Erfahrung schon 1975 gemacht und offensichtlich hat sie auch mein Leben nachhaltig geprägt. Mich mit Klängen zu beschäftigen, Gongs zu bauen, erscheint mir als eine selbstverständliche Vision und Mission, der ich mich bis zum heutigen Tage voller Hingabe verschrieben habe.

„Ein Gong ist ein Gong.“ Gedanken von Rolf Nitsch „Worin liegt die Magie eines Gongs? Es gibt kaum ein Musikinstrument dessen Ursprung so im Dunkeln liegt wie der des Gongs. Aber ist ein Gong ein Musikinstrument? Das liegt in der Ansicht des Betrachters. Natürlich ist der Gong kein Musikinstrument, aber der Gong ist ein Musikinstrument! Als Bestandteil einer Partitur ist er natürlich ein Musikinstrument. Aber er ist auch als Bestandteil verschiedenster Rituale ein Instrument zur Verbesserung des persönlichen Wohlbefindens. Ob er heilt leitet sich ab aus der Annahme, dass die vielfältigen Schwingungen im Körper Reaktionen auslösen. Die Wissenschaft ist mehr und mehr in der Lage nachzuweisen, wie die Gongschwingungen ihre offensichtlich positiven Wirkungen auf das komplexe Zusammenspiel der sich ständig

6

Fakt ist auch, dass es keine guten oder schlechten Gongs gibt. Das liegt allein in der Betrachtung des Spielers. Es sei denn, dass der Gong Fehler im Schwingungsverhalten hat. Nach dem Kauf eines Gongs sollte also jeder eine Beziehung zu seinem Gong aufbauen und wenn sich ein Gefühl des Wohlbefindens einstellt und genügend Zeit war, um sich gegenseitig kennenzulernen, erfährt man, wie bei einer Beziehung zu einem anderen Menschen, ob diese für einen längeren Zeitraum oder für eine kurze Dauer ist. Wenn sich ein schlechtes Gefühl einstellt, gibt es wie bei einer Partnerberatung, die Möglichkeit, sich beide Seiten anzuschauen und erfahrene Gongmaster wie Aidan McIntyre, Jens Zygar oder Don Conreaux beurteilen zu lassen, was man besser machen kann oder ob man sich trennen muss. Als Hersteller der Gongland Gongs gebe ich jedenfalls auch immer ein Stück meiner Seele mit in die Gongs hinein und stehe auch gerne zur Beratung bereit. www.gongland.de


Grundübung für die Herangehensweise an den Gong im Sinne der integralen Klangarbeit. Da steht er nun. Der Gong. In seinem Ständer hängend, eine perfekte, frei schwebende Membran und dazu geschaffen, durch Berührungen in Bewegung versetzt zu werden und den Raum in Schwingung zu versetzen. Da stehen wir nun. Vor uns der Gong. Wir entscheiden uns, dem Staunen Raum und Zeit zu geben und die Verbindlichkeit des Wortes Respekt zu fühlen; auf eine entschleunigte Art und Weise lassen wir den berührungslosen Kontakt wirken und fühlen uns doch schon berührt. Der Atemfluss wird ruhiger und die Hände hängen locker und entspannt seitlich am Körper. Wir spüren wie das Gewicht der Mallets, der Schlegel, unseren Körperschwerpunkt leicht nach unten zieht und wir reagieren darauf mit einer abfedernden Lockerung der Knie, der Hüfte, der Wirbelsäule, des Schulterbereichs, des Kopfes. In allem waltet und wellt der Strom des Atems und hilft der Aufmerksamkeit, dem Bewusstsein, diesen komplexen Moment des einfachen Stehens, des unmittelbaren Seins im Hier und Jetzt, anteilnahmsvoll zu erleben. Leichte Impulse aus dem Körpergefühl geben Hinweise auf sich lockernde Elemente in unserem Gesamtgefüge. Wir beobachten was immer es zu beobachten gibt. Ein Lächeln im Moment des Einatmens signalisiert den Beginn des nächsten Aktionismus und synchron mit der nächsten Einatem-Bewegung heben sich beide Hände, getragen und geführt vom Strom des Einatmens, bis die Malletköpfe in der ungefähren Höhe des eigenen Kopfes schweben, dort einen kleinen Moment in der Spannung des Eingeatmethabens verharren, um dann mit dem sanft aus sich heraus fließendem Ausatmen auf dem Gesicht des Gongs zum Liegen zu kommen. (Erster Teil des ersten Protokolls integrales Gongspielen; eine Anleitung von Jens Zygar.)

7


DAS MERKURJAHR 2019

Kommunikative Dynamik & historische Fakten Die Beschäftigung mit den Planetentönen ist seit dem Inerscheinungtreten der kosmischen Oktave in den 80iger Jahren eine moderne Variante, sich mit dem kosmischen Nahbereich zu verbinden und ihn zu ergründen. Neues Wissen trifft dabei auf alte Traditionen. Die mythologischen Geschichten der Römer und Griechen sind fester Bestandteil unserer Vorstellungswelt und die mathematischen Skalierungssysteme gehen sogar zurück in unsere kulturelle Frühzeit. Wir benutzen überlieferte historische und geometrisch, mathematische Konzepte, um die Struktur der Natur, des Kosmos zu verstehen und in ihr und ihm zu leben. Im Zuge des anbrechenden integralen Zeitalters entwickelt die Menschheit neue Verfahren, sich mit den Strukturen, Essenzen und Bestandteilen der Natur zu beschäftigen und diese sich auf eine der Evolution zuträgliche Art zu erschließen. Meditative, kreative Klangmusik basierend auf den Ordnungsfrequenzen der Natur, getragen von den Rhythmen des Lebens, eröffnen neue Erfahrungswelten und ermöglichen eine ganz neue Art der Integration in das komplexe Umfeld alles Lebendigen. Das Prinzip des Merkurs ist mit seiner kommunikativen Dynamik vortrefflich geeignet, dass Selbstverständnis im Zusammenhang mit der eigenen kosmischen Integrität kennen zu lernen und vor allem: darüber zu kommunizieren. Bei den alten Griechen war Hermes der Gott der Hirten und Diebe, der Kaufgeschäfte und des Handels und als Erfinder der Schrift avancierte er zum Gott der Schriftgelehrtheit, Redekunst und insgeheim der Magie. Als Hermes Trismegistos, der „dreimal große“ Hermes, gewann er bei den Alchimisten den Status der höchsten mystischen Autorität. Denn die Weisheit des wortgewandten Götterboten reicht tief: Als Seelenbegleiter führte er die Seelen der Verstorben in die Unterwelt hinab und stellte sie dort vor die ewigen Richter. Die Römer nannten den Planeten wegen seiner schnellen Bewegung nach dem geflügelten Götterboten Merkur, der uns auch als Gott der Kaufleute und des Handels begegnet (lat. Mercari „Handel treiben”). Betrachten wir nun die elliptische Bewegung des schnellsten Planeten Merkur einmal harmonikal, so ertönt der im Perihel in einem a von etwa 219 Hz, der mittlere anomalistische Bahnton erklingt knapp über dem elliptischen Jahres-OM in einem cis von 141 Hz und im Aphel erreicht er ein Fis von 95 Hz. Damit umfasst das Gesamtintervall 1445 Cent, was etwas mehr als eine Oktave (1200 C) plus einem chinesischen Ganzton 8/7 (231,17 C) ist. Da der Merkur den Oktavraum (des Farbspektrums) mehr als einmal abläuft, kann er mit jedem anderen Planeten zuzeiten gleich klingen, ja er kann mit jeder beliebigen Frequenz des Universums kurzzeitig in eine exakte Oktavübereinstimmung treten. So singt der Götterbote mit den anderen Planetengöttern temporär in gleicher Stimme und bildet auch alle Intervalle zu ihnen. Das passt gut zur mythischen Vorstellung vom quirligen Götterboten, der flink und beweglich, doch auch so weise ist. Norbert Böhm, www.friedenswarte.de 8


Die Chaldäische Reihe Das Konzept, die Idee, die Überlieferung, jedem Jahr einen Planeten zuzuordnen, steht in einem Nennzusammenhang mit dem Begriff der Chaldäischen Reihe, der Sieben-Zone in der hellenistischen Astrologie, die in einem Buch des Claudius Ptolemäus überliefert ist. Ihr Ursprung ist bei den babylonischen Chaldäern, den Sternkundigen zu finden. Aus jener Zeit stammt die Zuordnung der Planeten zu den sieben Wochentagen. Saturn (Samstag) Sonne (Sonntag) Mond (Montag) Mars (Dienstag) Merkur (Mittwoch) Jupiter (Donnerstag)Venus (Freitag). Die geometrische Konstruktion des für die kosmische Zyklik zentralen Siebensterns definiert die Zuordnung der Planeten zu ihrer Jahresregentschaft. Man stellt die sieben klassischen Planeten in der Reihenfolge ihrer Geschwindigkeit (Saturn, Jupiter, Mars, Sonne, Venus, Merkur und Mond) an die Spitzen eines Siebensterns. Folgt man dann der einen Linie, mit der dieser Stern gezeichnet wird, erhält man die Reihenfolge unserer Wochentage, wie sie den Planeten zugeordnet sind. Der Wechsel der Jahresregentschaft vollzieht sich immer am Frühlingspunkt, nicht zu Sylvester! Bis zum 20. März 2019 haben wir also noch ein Venusjahr. Die erhellende Zeichnung stammt von Andreas Beutel, Pythagoras Institut Dresden und gibt Auskunft über die kommenden Jahre und ihren Planetenzuordnungen.

9


RHYTHMUS & KOSMOS

Rhythmus, die lebendigste Kraft. Sämtliche Kommunikations-Prozesse zwischen Mensch und Umwelt können als rhythmische Prozesse verstanden werden. Alle von der Umwelt an menschliche Organismen herangetragenen Rhythmen sind wie Impulse, die alle Organe und Systeme einschließlich der Emotionen tanzen lassen. Rhythmen sind wie bioelektrische Superkräfte und wer von ihnen erfasst wird, kann nicht anders, als sich im Takt der Musik zu bewegen. “Es gibt nichts schöneres, als im Takt von lauter Musik gemeinsam zu tanzen.” (Hans Cousto anläßlich des Jubiläums 40 Jahre Kosmische Oktave) Eben diesen Effekt machen sich die Trommler zunutze, um Gruppen miteinander zu synchronisieren und die Effektivität des gemeinsamen Pulsierens in oft gewaltige Entladungen kollektiver Ekstase zu geleiten. Jede Kultur hat andere Rhythmen, aber das allen innewohnende Prinzip der Kraft- und Energie-Aktivierung / Übertragung und die daraus üblicherweise resultierende Expansion ist überall gleich. Moderne Trommler, die die Rhythmen der Planeten kennen, können diese z.B. im Rahmen von Drum Circle‘n kreativ ergründen. Aber auch viele elektronische Musiker haben in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht, dass die Verwendung der planetaren 10

Rhythmen, natürlich in Verbindung mit den entsprechenden oktav-analogen Stimmtönen, zu verblüffenden Ergebnissen hinsichtlich einer optimierten Aufmerksamkeits-Präzision führen können. Während die Musiker so etwas wie Handwerker sind, haben die Tänzer ein ganz eigenes Privileg der höchst exklusiven Anteilnahme an diesem kosmisch-energetischen Geschehen. Die elektrische Verbindlichkeit bündelt die Aufmerksamkeit und das Dasein aller Zellen und unter dem Einfluss dieser Zwinglichkeit werden sie gemeinsam zu Spielbällen geradezu überirdischer Kräfte und erleben Zustände, die in anderen Kulturen als schamanisch-rituelle Entgrenzungen beobachtet werden können. Jeder, der Zeit auf einem psychedelischen Trancefloor verbracht hat, weiß um das unglaubliche psychokinetische Potenzial menschlicher Tanzexzesse. Hat man diese Konzepte einmal verstanden, lassen sich diese Potenziale natürlich auch auf jedem beliebigen Marktplatz abrufen und die vielen Trommelkreise zeugen von der großen Popularität und dem großen Bedürfnis nach dieser Art des Seins. Es ist vielfach belegt und bewiesen, dass das Sein in rhythmischen Zusammenhängen dem Körper, dem Geist und der Seele gut tun. Wohl dem der weiß, wo ein regelmäßiger Trommelkreis in seiner nahen Umgebung stattfindet.


Der endlose Rhythmus Trommelpower-Übung #1 Beide Hände liegen auf dem Trommelfell und tun erst einmal NICHTS. Wir spüren in die Hände hinein, das Trommelfell, unseren Atemrhythmus. Langsam bewegen sich die Hände auf dem Trommelfell hin und her und der Körper geht leicht nach vorne, wenn die Hände zur Mitte der Trommel gehen, nach hinten, wenn die Hände zum Trommelrand kommen. Wir synchronisieren diese Bewegung mit unserem Atemfluss: zur Mitte der Trommel hin ausatmen, am Rand hin einatmen. Nun nehmen wir den Impuls wahr, der die Hände beauftragt, sich in die Höhe zu heben, um diese dann auf das Trommelfell fallen zu lassen und sie in dem Moment auch schon wieder in die Höhe zu ziehen. Es ist die Gravitationskraft, die den Ton auf der Trommel erstellt. Die Hände bewegen sich konsequent rechts, links.

11


GLORREICHE KLANGMUSIK

Glorreiche Klangmusik DER neue Musikstil der modernen Zeit, DIE innovative Musikgattung der Neuzeit, DAS perspektivischste Musikgenre zu Beginn des dritten Jahrtausends ist: KLANGMUSIK. Im Unterschied zu allen bisherigen Musikarten wie: Blues-Musik, Jazz-Musik, Klassik, Schlager, Pop, Folk ... ist die Klangmusik eine moderne Spielart intuitiv gestalteter Klang-Strukturen, die immer völlig neu in jedem aktuellen Hier und Jetzt entstehen. Frei von vorbestimmenden Noten oder Tempi erlauben sie den Ausübenden sich emotionalsinnlich zu entfalten. Der besondere Wert liegt in der Authentizität der kreativen Originalität. Für die agierenden Menschen ist das “im Fluss sein und dabei schöpferisch aktiv sein“ ein ganz besonderes Gefühl und seine Bedeutung für die Evolution des individuellen wie auch des kollektiven Bewusstseins ist gar nicht hoch genug einzuschätzen; bzw. ist es eigentlich egal, ob es jemand einschätzt, beobachtet oder beschreibt, Hauptsache, es passiert. Für diejenigen unter den Zeitgenossen und Genossinnen, die sich mit menschlichen Anliegen alle Arten beschäftigen, ist es geradezu eine Genugtuung, dass es ihre Visionen eines sich befreienden Menschen tatsächlich gibt, dass eine Erhöhung der individuellen Schwingung möglich ist und, dass es eben JETZT passiert UND: dass wir alle Zeitzeugen sind und noch viel mehr: SELBER aktive Evolutionsagenten*innen sein können.

www.klanghaus.de 12

Aber ganz so „irgendwie“ ist es nun auch wieder nicht. Der große Einweihungsumstand ist das Kennenlernen, das Verstehen, das Implementieren des Wissens um die kosmische Oktave, der Lehre von den Ordnungsfrequenzen der Natur. Indem wir jedes Musikstück mit kos-


misch gestimmten, klangmusikalischen Bausteinen begründen, ergibt sich ein stimmiges Grundresonanzfeld mit den unterschiedlichen Parametern, die in der Folge das besondere stimmige Klangerlebnis möglich machen. Maßgeblich für die Orientierung ist die Kopplung der Inspiration an das Icosmo Matrix System, ein chronobiologisches, kosmologisches Resonanz-Konzept, bei dem die Stunden des Tages mit den Farbtönen und ihren oktavanalogen Frequenzen und Rhythmen korrespondieren. Undenkbar wäre die neue Klangmusik auch ohne die sensationellen, wunderbaren Innovationen aus der Musik-Instrumenten-Branche, die diese Bewegung überhaupt erst möglich machen. Gäbe es eine Auszeichnungs-Medaille, dann wäre der erste Preisträger die 432 Hertz Edition der Firma HOKEMA, die mit ihren vier neuen Sansula Stimmungen, im natürlichen Einklang mit den so beliebten Koshi Tonskalen der klassischen Elementen-Lehre, ein perfektes, harmonisches Miteinander präsentieren und jedes Klangmusik-Ereignis krönen.

Wenn man Klänge fühlen kann Ein einzigartiges Erlebnis für die Sinne.

Auch die inzwischen vielen verschiedenen Hang-, Handpan-Marken künden von dem Tatbestand, dass sich parallel zur digitalen Welt eine akustische, analoge Zauberwelt schönster Klangmusik-Instrumente entfaltet hat. Am Anfang dieser Bewegung findet der Musikwissenschaftler die Einführung der Klangschalen in das westliche Bewusstsein. Auch diese Instrumente gibt es in immer neuen Erscheinungsformen, seien es die edlen, bewusst gestimmten Klangschalen des Silberklang-Schmieds Martin Bläse oder die einzigartigen Kristall-Klangschalen von Andrea Kerschbaum. Die Tore zum schwingenden Kosmos stehen weit offen.

Vergessen Sie die Welt um sich herum, mit den Sound Galaxies Kristall Klangschalen. Veredelt mit Swarovski® Kristallen. www.compositions-in-quartz.com phone: 0049-8026-925924 13


NEW HEALING FESTIVAL

12.-19. August 2019

Schon in seinen frühen Zeiten, als es noch Spiritual Healing Festival hieß, unterschied sich dieses etwas andere Goa-Festival von anderen ähnlichen Open Air Tanz Veranstaltungen durch das deutlich erweiterte Spektrum an verfügbaren Lebensgefühlen. Herzensdinge, von den alle gerne reden, die viele gerne fühlen möchten, sind auf eben diesem alljährlichen, sommerlichen Stammestreffen neo-spiritueller Aktivisten allen Coleures kosmischer Alltag. Diese gute Mischung ganz unterschiedlicher Lebenseinstellungen, denen allen gemeinsam ist, dass die Liebe und der Respekt füreinander gelebt wird und die selbstverständliche Grundlage bildet für ein gemeinsames Lebensgefühl, erfüllt von authentischer Lebensfreude und einem aufgeschlossenem, lustvollen und vor allem kreativen Miteinander. Die erstaunliche Präsenz der vielen Kinder, die mit größter Begeisterung und einer bewundernswerten Selbstverständlichkeit an dieser besonderen Woche voller kleiner und großer Wunder teilnehmen und von der sie das ganze Jahr erzählen, berührt und zeigt ganz offensichtlich, was es wirklich bedeutet, wenn sich die Potenziale eines noch kindlichen Menschen entfalten können. Aber auch die Erwachsenen Menschen kommen nicht zu kurz. Im gewesenen Jahr wurde mit dem “integralen Dorf ” eine ganz neue Spielfläche in den Spielbetrieb genommen, die vorrangig den Ambitionen der Ü18 gewidmet ist und die organisatori-

14


sche Leitung wird wohl in 2019 statt einer Tantrajurte wohl sechs selbiger an den Start bringen müssen. Das internationale Musikprogramm präsentiert jedes Jahr neue Überraschungen aus der Welt der neuen Klangmusik, jenem faszinierendem aktuellen Zeitgeistgenre, das im Begriff ist, die Welt der Musik mit einer ganz neuen Spielart zu bereichern. Interessant und erwähnenswert ist die Tatsache, dass in jedem Jahr mehr und mehr Veranstalter und Kulturaktivisten aus ganz fernen Teilen der Welt kommen, um das New Healing Festival zu studieren und sich vor allem inspirieren zu lassen für die Ausgestaltung und Weiterentwicklung der eigenen Veranstaltungen aber mehr noch, um selber eigene essentielle Erfahrungen zu machen, die sie so zu Hause in ihrer Heimat nicht erleben können. Allerdings ist allen Beteiligten klar, dass es besondere, allgemein kulturelle Umstände gibt, die ein so besonderes Festival erst möglich machen. Ein derartig anspruchsvolles Miteinander auf einem hohen humanistischen Niveau erfordert das erfahrene Zusammenspiel vieler unterschiedlicher Gewerke: Vom Ordnungsamt über die Feuerwehr, den Sanitätern (die auch in diesem Jahr nichts außer dem ein und anderen Wespenstich zu behandeln hatten) ( come on, es heißt ja nicht umsonst “healing festival ;-) ), aber auch natürlich ein gut geplantes koordiniertes Vorgehen beim Einrichten des Festivalgeländes an sich, angefangen von den reinen Sachlichkeiten wie Wasser, Strom, Ablauforganisation ... zumal ja das Gelände keine festen Bauten aufzuweisen hat. Die Idylle des Preddöhler Stausees mit einem temporären Vogelschutzgebiet ist nicht vergleichbar mit den Flugplatzsituationen anderer Festivals, aber eben das ist sicherlich ein bedeutender Anteil an dem besonderen Charme des N.H.F. mit seinen vielen unterschiedlichen Spiel- und Schauplätzen. Der ausschlaggebende Faktor eines jeden schönen New Healing Festivals ist die Begeisterung und das Engagement der Besucher, der Gäste, die jedes der Sommerfeste zu dem machen sie sind: Freudenfeste voll Kreativität und guter Laune. www.newhealing.de 15


KOSMISCHE VIBRATIONEN

Das Musik-machen für Menschen, das Spielen von Konzerten, kann verschiedene Motivationen haben. Viele Menschen lieben Musik einfach so und wenn sie aus persönlichen Umständen heraus das Glück hatten, musikalisch ausgebildet, unterrichtet oder gefördert zu werden, konnte sich ggf. ihr Talent so entfalten, dass sie in der späteren Zeit so gut musizierten und anderen vorspielten, dass daraus sogar ein Beruf entstehen konnte.

Dann ereignete sich ein Quantensprung in meinem Leben als Musiker durch die Bekanntschaft mit Hans Cousto und der kosmischen Oktave. In der unmittelbaren Folge initiierte ich die Planetengongs, und ich darf zu Recht behaupten, dass ich die globale Musikkultur mit einer Innovation sondergleichen bereichert habe. Instrumente mit eingestimmten planetarischen Grundtönen hatte es bis dahin nicht gegeben.

In meinem Fall war es nicht unbedingt die ausgesprochene Liebe zur Musik, sondern eine sich von alleine, aus sich selbst heraus ereignende Entwicklung, in der das Spielen von Musik vor allem dazu diente, mir eine persönliche Überlebensblase zu erschaffen, in der ich ich war, mich wohl fühlte; aber eben nicht aus Wellness-Gründen sondern aus ganz klaren Überlebensgründen; in meiner Musikblase war ich unangreifbar für die Übergriffe verschiedenster Interessenlager. In meiner PostSchulzeit passierte das professionelle Musikmachen „aus Versehen“. Ich landete in einer New Wave Punk Band namens „Große Freiheit” und genoss es, in einer Art von Underground Kultur eine eigene musikalische Ausdrucksform zu haben. Allerdings war ich da im Urgrund nur als „Statist“ beteiligt und in der Folge veränderte sich folgerichtig mein Leben als Gitarren-Musiker hin zum Klang-Musiker mit dem Schwerpunkt „Gong-Musik“.

Dank der Fügung des Schicksals verband sich das rein akustischanaloge Konzertieren mit der Welt der elektronischen Musik, einem Genre, dem ich bis dahin mit größter Skepsis begegnet bin. Die Bekanntschaft mit einer sogenannten Legende der elektronischen Musik änderte meine Einstellung nachdrücklich, nachhaltig und ich verbrachte 25 Jahre meines Lebens in der Formation „Star Sounds Orchestra“. Zuerst als Ambiente (später sagte man „chillout“) Kapelle duchlebten wir interessante Jahre in der anfänglichen Zeit des neuen Bewusstseins, eine Mischung zwischen New Age, psychologischer Transformations-Kultur, hippiesker Psychedelic, aber auch auf Techno-Welten gab ich mit dem SSO Konzerte in der halben Welt. Die Zeit ist mit etlichen Tonträgern ganz unterschiedlicher Coleur dokumentiert und ich durfte Erfahrungen aller Arten im Umgang mit psychedelisierten Publikums-Umständen machen. Als diese Epoche dann ihr Ende nahm, war anfänglich eine dezente Schwermut spürbar, so wie etwas schönes, was nun zu Ende ist ... ABER, ich hatte die Rechnung ohne den Kosmos gemacht und so geschah es, dass vor ca. 4 Jahren sich eine neue Kooperation anbot, in der meine Anliegen des kosmisch stimmigen Hoch-Energie-Musizierens sich neu manifestierte.

Die Musikstil-Worte sind heute, nach vielen er- und gelebten Jahren des Musizierens soviel klarer als damals - denn in der Tat war es eine ganz neue Art von Musik, für die im weitesten Sinne noch gar keine Schubladen und Genre-Bezeichnungen existierten, auch wenn es natürlich Anbahnungen gab. 16


Ein neuer oder weiterer Seelenbruder gab sich zu erkennen und ohne dass es einer größeren Entscheidung bedurft hätte, fand ich mich wieder in einer sehr modernen Band namens Cosmic Vibration. Ich konnte meine Musikstück-Ideen und vor allem meine Vorstellungen eines dynamischen Trommelns und Gongens in einem quasi kosmisch schamanischen Zusammenhang weiterhin ausleben und weiterentwickeln und mich durch einen kongenialen Trommelpartner inspirieren lassen. Das Album COS, erschienen auf Klanghaus Music, konnte sich tatsächlich für einige Wochen auf Platz 1 der Psyshop Charts halten und die Welt freute sich über ein neues spannendes Live-Act Band Projekt, dass auf herausragende Weise die stringenten, repetetiven elektronischen Beats mit den organischen Klängen von echten Instrumenten, den Gongs, den Trommeln, Gesang miteinander zu einem lebendigen Klangkörper verschmelzen lässt. Das Jahr 2019 wird ein neues Album erleben mit gigantisch fulminanten, rhythmischen Klangspektakelereignissen, und das, obwohl das Medien-Format „Platte“, „Album“, „CD“ eigentlich gar nicht mehr existiert! Der Mittrommler, Produzent und Gründer der Band, Thomas Tiefenbacher aus Lichthausen in Bayern, einer von mir besonders geschätzten Gegend, die geniale, junge Joik Sängerin aus Finnland names Tuulia und der geschätzte Christian Wagner, seines Zeichen Ton Kompetenz Ingeniör für alle Fälle, tragen dazu bei, dass es auch zum Jahre 2020 hin ein modernes Musikprojekt gibt, in dem die Ideen der integralen Klangarbeit auf eine einzigartige Art und Weise miteinander verwoben, präsentiert und in die Zukunft geführt werden. Bei der Musik von Cosmic Vibration geht es vor allem darum, Menschen allen Alters und jeder Nation, einen souveränen Energiekanal in den inneren FühlKosmos zu eröffnen und mit einem temporären Ereignis der kosmischen Entgrenzung die Resonanzen für das eigene bioenergetische Meta-Dasein neu aufzustellen. www.cosmic-vibration.de 17


VOCEVISTA VIDEO

„VoceVista Video“ ist der Name einer Software die perfekt geeignet ist, die Schwingungsbewegungen von menschlichen Stimmen, Instrumenten aber auch akustischen Ereignissen aller Arten in Echtzeit darzustellen, aufzunehmen und einer detaillierten Analyse zugänglich zu machen. Die Klänge der menschlichen Stimme für das Auge ästhetisch und für den Kopf verständlich aufzubereiten, um ein zusätzliches Feedback für das Erforschen und bewusste Steuern der Obertöne in der eigenen Stimme zu bekommen, war die Ursprungs-Motivation der beiden Obertonsänger Wolfgang Saus und Bodo Maass, als sie 2003 begannen, die technischen Möglichkeiten einer Software-Entwicklung für genau diesen Zweck zu diskutieren. Der daraus entstandene und seitdem kontinuierlich weiterentwickelte „Overtone Analyzer“ ist ein wertvoller Begleiter für Menschen, die das Obertonsingen mit visueller Unterstützung erlernen möchten. Doch die Anwendungsmöglichkeiten dieser

18

Software sind noch weitaus umfassender, denn natürlich lassen sich auch die Klänge von Instrumenten hiermit genauestens visualisieren und bieten somit ein Analyse-Werkzeug für all jene, die die Klang-Qualität von Stimmen und Instrumenten aller Art auch physikalisch objektiv beurteilen und darauf basierend optimieren wollen. Der intensive Austausch mit anderen StimmexpertInnen führte zu einer Zusammenarbeit mit dem Stimm-Forscher Don Miller und einer daraus resultierenden Zusammenführung der Software „Overtone Analyzer“ mit der Software „VoceVista“, deren Besonderheit die Fähigkeit der direkten Darstellung der Aufnahmen eines EGG´s ist, also eines Elektroglottographen, der die Stimmlippenschwingungen eines Menschen aufzeichnet. VoceVista wurde ursprünglich von Don Miller entwickelt, der das Programm ebenfalls als digitales Feedback-Werkzeug im Gesangsunterricht und zur Stimmtherapie einsetzte.


„Ich selbst hatte als befreundeter Musiker und Obertonsänger das Glück, die permanente Verbesserung und Erweiterung dieser Frequenzvisualisierungs-Software von Beginn an begleiten zu dürfen. Ich habe den „Overtone Analyzer“ also jahrelang intensiv genutzt, und zwar nicht nur für mein eigenes Training der verschiedenen Techniken des westlichen Obertonsingens, sondern auch als anschauliches Unterrichtsmittel für meine GesangsStudenten, sowie als Analyse-Instrument in der von mir entwickelten Ganzheitlichen Stimmanalyse, die zusätzlich zu den klassischen Stimmparametern auch die Relation der Obertöne untereinander mit in die Auswertung einbezieht. Auch als Stimm-Coach habe ich über viele Jahre hinweg diese Software im fast täglichen Einsatz, insbesondere als optisches Feedback zur Unterstützung der Selbstreflektion meines eigenen Singens, wodurch ich meine Gestaltungsmöglichkeiten des Stimm-Klanges wesentlich verfeinern konnte. Beim Unterrichten von Obertongesang und Ganzheitlicher Stimmbildung verwende ich die Software regelmäßig, um meinen Gesangs-Studenten eine Art Horizonterweiterung zu bieten, was ihr Verständnis von Klang im Allgemeinen, als auch von StimmFrequenzen im Besonderen angeht. Das direkte Erleben des eigenen Klanges wird für die Singenden dadurch objektiviert, dass eben nicht nur das subjektive Empfinden, also die sogenannte Selbstwahrnehmung zur Verfügung steht, sondern zusätzlich zu meiner ja auch subjektiven Meinung als Gesangslehrer noch die physikalisch-technisch korrekte Darstellung der realen Stimm-Frequenzen kommt, sodass ich mithilfe von VoceVista Video überzeugend die verschiedenen Klang-Bilder und ihre Bedeutung für die Entwicklung der Stimme in Richtung des gewünschten Ideals erklären und unterstützen kann. Dazu drucke ich auch Screenshots in Farbe aus und gebe sie den Lernenden gern als Erinnerung und Motivation mit. Bild-Ausdrucke von Stimm-Klängen sind auch ein wichtiger Teil der von mir angebotenen Ganzheitlichen Stimmanalyse, bei der ich die Stimme eines Menschen in verschiedenen Situationen aufnehme und sie später mithilfe des Programms detailliert untersuche und auswerte. Da ich als Obertonsänger auch die EnergieQualität der verschiedenen Obertöne kenne, kann ich somit die Stimme als einen höchst individuellen Ausdruck einer Person auf ihre Klang-Charakteristik bis hin in die Feinstruktur ihrer Obertöne untersuchen und analysieren. Das wäre ohne die Übersetzung von Klang in Optik gar nicht möglich, da unser Gehirn die Obertöne im normalen Stimmgebrauch nur sehr selten einzeln wahrnehmen kann. Doch mit „VoceVista Video“ kann ich jeden Oberton genauestens erfassen.” Miroslav Großer mit freundlicher Unterstützung von Bodo Maass, www.sygyt.com

Heilsame Schwingungen … Jonathan und Andi Goldman Heilsames Summen 9,95 € (D) / 10,30 € (A) ISBN 978-3-86374-478-6

NEU

Thomas Künne Dr. med. Patricia Nischwitz Stimmgabeltherapie 9,95 € (D) / 10,30 € (A) ISBN 978-3-86374-249-2 Thomas Künne Dr. med. Patricia Nischwitz Stimmgabel-Set 27,95 € (D) / 28,70 € (A) ISBN 978-3-938396-66-7 4. AUFLAGE

Hans Cousto Thomas Künne Heilsame Frequenzen 20,– € (D) / 20,60 € (A) ISBN 978-3-86374-246-1

Leseproben und Forum: www.mankau-verlag.de

19


GEHIRNWELLEN

Neuroscience and Art e.V. gegründet von Günter Haffelder Kalleestr. 5 70469 Stuttgart - Feuerbach +49 (0) 711 88219710 +49 (0) 172 6409330 neuroscienceandart@t-online.de www.neuroscienceandart.de

Das erste Neuro Science & Sounds Konferenz-Seminar im Oktober 2018 begründete ein perspektivisches Expertennetzwerk, welches sich unter der Leitung von ProKlang e.V., dem Verein für gemeinnützige Klangforschung, für das Erforschen der Zusammenhänge von Schwingungen, ihren Aktionsumständen, den Rahmenbedingungen auf das menschliche Nervensystem als Tor für eine erweiterte Kommunikation zwischen Mensch und Umwelt engagiert.

20

Forschung Vorträge Publikationen Messungen

Gehirnwellen und ihre Beeinflussung durch Klänge “Brainduino” ist der Name eines innovativen Messgerätes, das im Sinne eines portablen EEG Geräts mit einer bisher nicht möglichen Differenzierung Einblicke in das lebendige, aktive, reagierende, schwingende, wache, arbeitende Gehirn bietet. Das Gehirn ist so etwas wie der heilige Gral einer modernen Wissenschaft, die unter dem Titel “Neuro Science” ein ganz eigenes Forschungs- und Anwendungsfeld bedient. Der japanische Neuro-Programmierer Masahiro Kahata verfolgt seit über 30 Jahren die Vision einer differenzierten Neuro-Feedback-Applikation, die es erlaubt, die Summe der neuronalen Reaktionen eines Menschen auf einen akustisch (visuellen) Reiz(zusammenhang) hin in Echtzeit zu beobachten. Eine sich anbahnende Kooperation mit dem Institut für Neurologie und Gehirnforschung des kürzlich verstorbenen Günter Haffelder wird durch den noch zu Lebzeiten von dem genialen Neurowissenschaftler gegründeten Verein “Neuroscience and Art” durch Christel Brucher weitergeführt. Eine Dokumentation über das Brainduino findet sich bei www.psychiclab.net.


2017 IM ZEICHEN DER SONNE AQUA SOUND SYSTEM

Entspannung erleben

Aqua Sound System Das mobile Aqua Sound Unterwasser-Lautsprecher System ermöglicht das Hören, das Erleben von Musik im Wasser: Ein Entspannungs-Gefühl der ganz besonderen Art. Auf den Klangtagen Kellenhusen im September 2018 konnten die Besucher erstmalig dieses innovative System im Einsatz erleben. Der Prototyp überstand die Salz-Wassertaufe, der Projekt-Ingeniör Christian Wagner ebenso wie die Projektleitung von Pro-Klang e.V. waren sehr zufrieden. Die Produktion einer weiter entwickelten Serie ist bereits in Planung. Das über Bluetooth vom Ipad oder Smartphone anzusteuernde Klangübertragungs-System ist geradezu ein Muss für alle, die im Wasser mit Menschen arbeiten. Aus gutem Grund zählen die Wasser-Therapien zu dem erfolgreichsten und beliebtesten Anwendungen im Bereich des Spiritual Wellness. Sehr schön lässt sich das Aqua Sound System mit Klangschalen und Gongs ergänzen.

für Therapie und Wellness

ALLTON - D-34596 Bad Zwesten Tel: 06693-8350 - www.allton.de 21


DIGITALE EINSAMKEIT

„Digitale Einsamkeit“ Da sitzen sie nun vor ihren DHA-aufsaugenden Computerbildschirmen: Fasziniert und gebannt von dem glückselig machenden Versprechen einer globalen Echtzeit-Kommunikation mit vielen anderen Geliebten, Bekannten und deren sympathischen Freunden und Fans auf dem Planeten Erde, die vermeintlich nichts besseres zu tun haben, als sehnsüchtig darauf zu warten, dass irgend ein Wesen einen faszinierenden, unwiderstehlichen Termin verkündet, um dann in der unmittelbaren Folge viele andere Liebhaber(innen) der ähnlichen Begeisterungsneigung zu eben dieser eingestellten Veranstaltung einzuladen. Die mit einer vermeintlichen digitalen Medienkompetenz ausgestatteten Medienteilnehmer sind zu allem bereit und tun mehr als alles, indem sie ihre Lebensenergie in den Schlund der digitalen Matrix hineinzuschütten, um dann was genau zu erleben? Das Nichts. Oder noch schlimmer... sie müssen das langweilende, deprimierende, frustrierende, ineffektive Verschwenden von kostbarer Lebenszeit für nichts und wieder nichts vor sich selber geschickt verantworten - von dem bisschen investierten Spiel-Geld gar nicht zu reden. Obwohl, es soll sie geben, die Meister der gesichtsbuchenden Promotion-Kunst, die in der Lage sind, mit nichts anderem als mit wohlplatzierten social media Aktivitäten hunderte oder sogar abertausende Menschen zu einer Veranstaltung bewegen und die Benchmark der real erzielbaren Einkünfte ins schier unermessliche steigen lassen. Auf der anderen Seite finden sich die Gläubigen des organischen Marketings: Ganz solide, real manuell gesetzte Herzens-likes von aufrichtigen, authentischen Menschen, die ihre Verantwortung als virtuelle Bürger ernst nehmen und auch vor einem Entfreunden langjähriger Bekannter

22


KLANGTAGE TERMINE

nicht zurückschrecken, so sie in seinem Bekanntenkreis einen vermeintlichen No-Go Menschen erspäht und den sie auf Grund der Anwendung eines Spezial Algorithmus ermittelt haben. Ja, die lieben Algorithmen übernehmen langsam aber sicher die Macht, zumal scheint‘s ständig - von wem auch immer - im script code herumgefuhrwerkt wird. Was gestern noch funzionierte ist heute schon wieder gewesene Vergangenheit. Es wird viel geredet über künstliche Intelligenz, aber warum redet niemand über die natürliche Intelligenz? Zumal im bundesdeutschen Germanien die Netzqualität weit abgeschlagen auf Platz 666 der Weltrangliste zu finden ist. Unser Internet ist kaputt bzw. hat in seinem eigentlich gedachten Sinne bei uns nie existiert. Daher nimmt es auch nicht wunder, dass niemand weiß, wie es richtig zu bedienen ist. Schlicht und ergreifend hatten wir gar keine Möglichkeit genau das ordentlich zu lernen, wo doch sogar unsere Lehrer völligst ratlos staunend vor diesem mysteriösen Faszinosium Email standen. Ich kenne niemanden in meinem Bekanntenkreis der einen PinterestAccount pflegt. Dabei ist gerade der so richtig hilfreich beim Spuren legen wertiger Hinweispfade und ist eben keine Urheberrechtsverletzung. Wie geht es nun richtig und wie kann ich die digitalen, virtuellen, sozialen Medien positiv für mich nutzen? Ich fürchte, da hilft nur ein zentrales Motto der integralen Klangarbeit: “Augen auf und durch!” Bitte immer schön die Stammdaten pflegen und diese auch ganz old school mäßig mit den real postalischen Angaben auf diesen grandiosen Karteikarten schön mit handschriftlichen Anmerkungen der sinnvollen Arten versehen - und wenn Ihr richtig gut kosmisch integer unterwegs und aktiv seid, habt Ihr einen physiologischen Aktionsplan im Einklang mit den Resonanzpunkten der kosmischen Natur und Eure Freunde wissen einfach, wo Ihr am Vollmond, am Neumond, zu den Sonnenfesten anzutreffen seid mit Euren schönen, wohltuenden, entspannenden, inspirierenden, herzlichen Klang-Meditations-Konzerten. 23


INTEGRALES KLANGARBEITER NETZWERK - STATUS 2019

24

Pythagoras Institut Dresden - Andreas Beutel Heilige Geometrie, MerKaBa, Klang, Meditation, Forschung 01257 Dresden 0351 2684734, www.andreas-beutel.de

IWINA natur erleben - Ina Wißmann KlangHeilKreis, Gongmeditation, Trommelkreis, Edelsteine 21256 Handeloh 0151 50741733, www.ina-wissmann.de

Josefine Seeger Frau Feeger, Performance Art 10965 Berlin fraufeeger@gmx.de

Ben con Cello - Benjamin Soyka Musiker, Klang- & Körperarbeit, Kundalini Yoga, Theater 21368 Harmstorf-Dahlem 01522 1707002, mail@benconcello.de

Gong Klangraum - Yvonne K. Bahn Sound Healing, Gong Meditation, Klangkünstlerin 10965 Berlin 0176 21844570, www.atelier-healingarts.de

Christiana Swaran Klopp Klang- & Gongerlebnis, Yoga, Yogatherapie, Sat Nam Rasayan 21644 Sauensiek 0171 5273172, christiana.klopp@t-online.de

Lust auf Trommeln - Ricarda Raabe Sound- & Drum Circles, Workshops, Schulungen 14197 Berlin 0151 10052892, www.lust-auf-trommeln.de

Vital mit Klang - Martina Wiemann Klangreise, Gongmeditation, Klangmassage, Klang & Büro 22527 Hamburg 0151 11619629, www.vital-mit-klang.de

Integrale Klangarbeit - Jens Zygar Musiker, Ausbildungen, Seminare, Moderation, Coaching 20146 Hamburg 0151 40007698, www.jenszygar.com

healing arts & movements - Hermann Herdt Energieheilung, CQM, Klangtherapie, Pranahealing, Coaching 22547 Hamburg 0160 99517711, www.unisono.life

Klanghaus Media - Alix-Karen Decker Gongmeditation, Coaching, Shakti Dance, Verkauf 20146 Hamburg 0160 97870535, www.klanghausmedia.de

Annika Peper Klangmassage, schamanische Heilarbeit 22559 Hamburg 01578 4480058, annika.pep@googlemail.com

Viola Livera Klang & Poesie, Schauspiel, Performance Art, Konzerte 20257 Hamburg 0170 2378785, www.viola-livera.de

Tamara Schröter, Heilpraktikerin NLS-METATRON, Klangmassage, Trommeln 22767 Hamburg & 70794 Filderstadt-Bernhausen 0172 7415083, www.frequenzausgleich.de

Gudrun Dorothea Wunderlich Gongmeditation, Klangtempel, Godo, Schaman. Heilweisen 20257 Hamburg 0157 71723477, www.pfade-des-lichts.de

Anne Dobslaw Freies Tönen, Gongmeditation, Klangheilung 22926 Ahrensburg 04102 2191375, dobslaw81@web.de

Tamara Nicolin Ayurvedische Massage mit Klang und Stimmgabel 20259 Hamburg 0174 6485372, t.nicolin@gmx.de

Natalie Appel Entspannungspädagogin, Klang für Kinder, Workshops 23701 Eutin 0176 24842996, www.natalie-appel.de

Sumannspirit - Sumann Simone Grunert Sound Healing, Gongmeditation, Klangmassage, Schmuck 20357 Hamburg 0170 2035063, www.sumannspirit.com

Heike Harders Stimmfrequenzanalyse, Coaching, Klangarbeit, Präventologin 25462 Rellingen 0173 9366366, www.heikeharders.de


KlangVielfalt - Ute Dubbeldam Klangmassage, Heilarbeit, Klangentspannung, Heiltrommeln 25746 Heide 0481 8286268, www.klang-vielfalt-ute-dubbeldam.de Klang-Zeit - Britta Michelsen Entspannen & Heilen für Erwachsene, Kinder und Tiere Norddeutschland 04155 497933, www.klang-zeit.com, www.britta-michelsen.de

Sonnenkindyoga - Janka Siri Gopal Kaur Gbiorczyk Kundalini Yoga, Gong Meditation, Klangreisen, Gong Puja 60389 Frankfurt 0178 3311289, www.sonnenkindyoga.de Lilo Bako Klangmassage, stationäre Psychosomatik und Psychoterapie 65719 Hofheim 06192 984527, lbako@kliniken-mtk.de

Klanggeflüster - Gisela Wilbrand & Andrea Buchwald Trommeln, Klangmassage, Klangreise, Klangkonzerte 33605 Bielefeld 0521 20842 / 2705280, klanggefluester@gmx.de

KAPUA - Katja Putnings Klangschalenmassage, Klangreise, Klangmeditation, Klangyoga 74321 Bietigheim 0160 95462867, www.kapua-klangtherapie.weebly.com

SUKAwave - Susanne Ines Schmid & Karla Katja Leisen Klang, Kunst, Konzepte, Performance Art, Workshops 35423 Lich 0176 81363183, www.sukawave.de

Musik- & Tanzwerkstatt Lichthausen - Thomas Tiefenbacher

Matthias Meherban Singh Wieck Gongmeditation, Kundalini Yoga, Klangarbeit 41462 Neuss 0178 7048638, gongme@gmx.de

Diamantraum - Erika Saraphim Dreshaj Klangmassage, Gongmeditation, KlangKinder, Heilhypnose 85368 Moosburg 08761 7207213, www.diamantraum.com

ImEinklang - Seyda Acik Klangmassage, Klangmeditation, KlangYoga,Verkauf, Wellness 42277 Wuppertal 0175 8806309, www.im1klang.net

Inn Klang Zentrum - Thomas Kox Klangbehandlung, Konzerte, Klangkreise, Klangboot, Gong 86561 Ramerberg 0176 38037713, www.chiemsee-klang.de

Nicole Kruse-Banken Klangmassage, Klangreise, Gongmeditation, Schmuck 48691 Vreden 0172 9383794, www.nicole-kruse-banken.de

O-Soulstudio - Ina Adamea Sukh Nidhan Jahncke Gongista, Klangarbeit, Yoga Bern, Schweiz +41 79 9513227, www.ina-adamea.love

Klangkonzerte, Trommelkreis, Schlagzeug, Tonstudio 85302 Gerolsbach 0178 1423357, spacetraxrecords@gmail.com

Nuavi Spirit - Ulrike Rüb Schamanentrommeln, Trommelbau WS+VK, KlangHeilKreise 53721 Siegburg 0151 14070555, www.nuavi-spirit.de

Gong Tempel KmG, Ivan Hochstrasser, Madeleine Gasmi Gong-Meditation, -Konzerte, -Trainings, Verkauf Affoltern am Albis (bei Zürich), Schweiz +41 (0)43 538 98 93, www.gongtempel.ch

Klangheilraum - Anke Wiesbrock Musiktherapie i.d. Klangwiege, Psychotherapie, EDxTM 58332 Schwelm 02336 471862, www.klangheilraum.de

Xenia Kerstin Dieroff Gongmeditation, Klangmassage, Klangbehandlungen,Kunst Hove, England 0044 7885 387566, graceland@ntlworld.com

Mecky Fögeling - 3g-Kundalini Yoga Gongmeditation, Yoga, Mantra, Klangreisen, One-2-One 60322 Frankfurt 01522 7584243, www.3g-kundaliniyoga.com

Konstantin Jagoulis Gongmeditation, Gongkonzerte, Musiker, Komponist, Icosmo Ibiza, Spanien 0152 26803361, www.kosmasolarius.com

25


Natürliche Intelligenz - the missing link - Big Data Während viele Menschen der Moderne erhebliche Probleme haben, mit den viel zu vielen unterschiedlichen Anforderungen aus sämtlichen Bereichen des Lebens erfolgreich, sinnvoll, effektiv bzw. überhaupt irgendwie umgehen zu können, geht unabhängig von den individuellen Anpassungsprozessen die Evolution aller Dinge munter weiter. Die nächsten Meta-Themen der Menschheits-Geschichte rasen bereits auf uns zu und werden als mächtige Game-Changer der übernächsten Generation mit ihren epochalen Quantensprung-Potenzialen das Angesicht der Erde und die Lebensgewohnheiten der Menschen komplett verändern. Eines der großen Themen wird der Mensch selber sein. Mit seinen hochkomplexen biologischen Umständen, die erst mit den modernen wissenschaftlichen Methoden mehr und mehr ergründet werden können, offenbart sich, was die alten Mystiker schon immer gewusst haben: Alles schwingt in einem von Gott / vom Kosmos / von der Natur vorgegebenen Gesamtzusammenhang. Der biologische Datenfluss eines jeden Körpers mit all seinen Verbindlichkeiten in den unterschiedlichen Lebensräumen liefert einen „Big Data“-Komplex, der jede bisher von Menschen geschaffene Technologie geradezu primitiv aussehen lässt. Es macht Sinn, die Aufmerksamkeit auf den eigenen kosmischen Nahbereich zu richten und die wertvolle Lebenszeit damit zu verbringen, die Umstände der für einen selbst relevanten Schwingungsbeziehungen zu ergründen. Klangmusik heißt der Soundtrack der neuen Zeit und wird im Sinne einer Meta-Sprache den multi-dimensionalen Lebensraum den Menschen zugänglich machen. Die so dringend benötigte Erneuerung der biologischen Schwingsysteme zum Zwecke einer umfänglicheren Kommunikation passiert über das Erweitern, das Öffnen der individuellen Bewusstseine. Die integrale Klangarbeit ist ein Nummer 1 Mittel, um eigenständig den nächsten Evolutions-Schritt zu gehen. IMPRESSUM Produktion Herausgeber Ansprechpartner Anschrift Web Distribution Redaktion Online 26

Klanghaus Media Pro-Klang e.V. Alix-Karen Decker Rentzelstr. 54, 20146 Hamburg, mail@pro-klang.de +49 40 410 99 588 / 0160 97 87 05 35 www.klangtage.de Direktausgabe, Messen, Kongresse, Partner Jens Zygar, jens@klanghaus.de, www.jenszygar.de www.issuu.com/klanghaus


Kalimbas

ertz H 2 3 4 et! S s l a h auc

www.hokema.de

Jetzt erhältlich: Sansulas abgestimmt auf die Koshi-Klangspiele!

NEU!

...the sound of your hands!


www.terre.de

Klangliegen

Kalimba

World Music Instruments Hamgam

Shamanic Vibes * Healing Music Didgeridoos * Ethnic Percussion Natural Sounds * Handpans

Profile for Klanghaus

Klang Magazin 2019  

Das 7. Klang Magazin des Merkur Jahres 2019 präsentiert Ideen, Themen, Konzepte, Instrumente, Innovationen, Protagonisten und Netzwerkinform...

Klang Magazin 2019  

Das 7. Klang Magazin des Merkur Jahres 2019 präsentiert Ideen, Themen, Konzepte, Instrumente, Innovationen, Protagonisten und Netzwerkinform...

Profile for klanghaus
Advertisement