Kirchenblatt 2521 Buchsgau

Page 1

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 53. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

2021 | 25 5. – 18. DEZEMBER

ADVENTSFENSTER

Adventskalender in Grossformat Seite 4

KINDERHILFE BETHLEHEM Seite 2


Im Dezember gedenken wir zweier Powerfrauen: Luzia und Barbara. Beide ­sollen vor über 1700 Jahren gelebt haben, dementsprechend dünn ist die ­biografische Faktenlage. Das Unwissen kompensieren zahlreiche Legenden voller Wunder, Blut und Dramatik. Ausgeschnittene Augen bei Luzia, blutrünstiger Mord durch den eigenen Vater bei Barbara. Was bleibt jenseits der Legenden? Was bleibt, wenn die Vernunft jede Dramatik und alles Blut wegwischt? Im Kern geht es um zwei Frauen, die ihren Glauben allen Widerständen zum Trotz ­bezeugen, wenn’s hart auf hart kommt sogar bis in den Tod. Willensstark und standhaft im Glauben: Wie geht das heute, in einer Gesellschaft der unendlichen Möglichkeiten, in einer Kultur, in der grosse Toleranz, manchmal auch Gleichgültigkeit in religiösen Belangen herrscht? Entscheidend für Luzias und Barbaras Standhaftigkeit ist: Die dazu notwendige Willensstärke gewinnen sie aus der im Glauben gereiften Hoffnung, dass ­G ewalt, äussere und innere Zwänge nicht das letzte Wort haben. Glaube ­basiert auf der gelebten, durchaus nicht immer einfachen Ausrichtung auf Jesus Christus, der uns persönlich anspricht. Hier wurzelt alles. Daraus wächst Standhaftigkeit. Glaubenspower. Bei uns, bei mir?

Kinderhilfe Bethlehem

«Lila, rosa, grün», lauten Salis Anweisungen an ihre Schwester. Die Mädchen spielen mit Steckbauteilen. Nichts deutet darauf hin, dass Salis Beine sie nicht tragen. Sali hat spinale Muskelatrophie (SMA), eine seltene neuromuskuläre Erkrankung. Dem Krankheitsbild entsprechend kann Sali frei sitzen, aber nicht laufen. Wenn sie sich fortbewegen will, ist sie auf Hilfe oder ihren Rollstuhl angewiesen. Nach mehreren Lungenentzündungen hat man im Kinderspital Bethlehem bei einem Gentest die seltene Krankheit festgestellt. Die ganze Familie bemüht sich, dass Sali so normal wie möglich aufwächst. Sie geht in die Schule und spielt gerne draussen. Die Sozialarbeiterin Hiba Sa’di vom Kinderspital macht Hausbesuche bei Salis Familie, um die Lebensumstände von Sali beispielsweise mit Lungenphysiotherapie zu verbessern. Damit das Kinderspital in Bethlehem diese Aufgaben übernehmen kann, wird jährlich die Weihnachtskollekte durch den Verein Kinderhilfe Bethlehem aufgenommen (Flyer in der Heftmitte). www.kinderhilfe-bethlehem.ch (ksc)

www.dormitio.net

FRAUENPOWER IM ADVENT

aus kirche und welt Verein Kinderhilfe Bethlehem

bistumskolumne

2020 haben über hunderttausend Menschen mitgemacht und sich über die Webseite eingetragen.

ICH TRAGE DEINEN NAMEN NACH BETHLEHEM

+FELIX GMÜR BISCHOF VON BASEL

2

25 | 2021

Nach dem Mitternachtsgottesdienst in der Dormitio-Basilika in Jerusalem brechen die Benediktinermönche zusammen mit vielen Gläubigen auf. Wie damals die Hirten machen sie sich zu Fuss auf den Weg nach Bethlehem. Auf diesem nächtlichen Pilgerweg tragen sie viele Gedanken an Menschen und Gebetsanliegen im Herzen mit. Es sind nicht nur persönliche Anliegen, sondern auch die Namen all der Menschen, die sich auf eine Schriftrolle eintragen lassen. Diese Namen stehen im Zentrum der Spenden- und Weihnachtsaktion der Dormitio-Abtei. Das Motto lautet: «Ich trage deinen Namen in der Heiligen Nacht nach Bethlehem.» Namen spielen in der Bibel eine grosse Rolle, denn sie bezeichnen die Person selbst. Wenn die Namen in der Heiligen Nacht auf die grosse Schriftrolle geschrieben werden, dann werden mit den Namen auch die Menschen selbst mit nach Bethlehem getragen: im bittenden und dankenden Gebet, in der Freude über das Kind in der Krippe und in der Hoffnung auf Heil und Frieden. www.dormitio.net/weihnachtsaktion (ksc)


editorial

«Kritische Medien dienen der Kirche am ­meisten, sicher mehr als Vertuscher.»

Br. Adrian Müller, Kapuziner und neuer Präsident des katholischen Medienzentrums.

KUNO SCHMID | CHEFREDAK TOR

EKS / Stefan Wermuth

FENSTER

v.l.n.r. Rita Famos, Präsidentin der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz, Kurien­ kardinal Pietro Parolin, Bundesrat Ignazio Cassis, Evelyn Borer, Synodenpräsidentin.

DER KARDINAL, DIE SCHWEIZ UND DIE ÖKUMENE

Im November 2021 besuchte Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin, die Nummer zwei des Vatikans, die Schweiz. Anlass des Besuchs war die Errichtung der Nuntiatur, der vatikanischen Botschaft, vor 100 Jahren in Bern. Die Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen nach Beendigung des Kulturkampfs wurde an der Universität Fribourg mit einem Festakt und einer Tagung gewürdigt. Der Kardinal wurde von Bundesrat Ignazio Cassis empfangen, der mit ihm die mögliche Eröffnung einer Schweizer Botschaft im Vatikan erörterte. Aus Rücksicht auf die anderen Konfessionen hat die Schweiz bisher auf eine eigene Botschaft beim Heiligen Stuhl verzichtet. Es war denn auch ein starkes Zeichen, dass Kardinal Parolin zusammen mit Bundesrat Cassis und Vertretungen weiterer kirchlicher Gremien die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche der Schweiz besuchte. Für die Schweiz sind sowohl die Ökumene als auch demokratische Strukturen zentral. Vorher machte Kardinal Parolin Station bei den Schweizer Wallfahrtsorten Einsiedeln und Flüeli-Ranft. www.kath.ch (ksc)

Gerade in der kälteren Jahreszeit geben uns Mauern, Wände und Dächer Schutz und Wärme. Gleichzeitig sind wir froh darum, dass die Fenster die Wände durchlässig machen und uns Licht und zwischendurch frische Luft hereinlassen. Die Fenster verschaffen uns auch Ausblick, hinaus aus den vier Wänden, auf die Strasse, in die Natur, zu anderen Menschen. Wer «weg vom Fenster» ist, bleibt von diesem Austausch ausgeschlossen. Unter dem englischen Namen «Windows» sind die Fenster bis an unsere Arbeitsplätze gerückt und öffnen uns auf dem Bildschirm Blicke in verschiedenste Bereiche. Das Öffnen der Fenster, das Suchen und Hinausschauen verbindet uns mit der Welt, hilft uns, sie zu verstehen und die Dinge einzuordnen. In Kirchen wird dieser Blick nach aussen oft durch buntes Glas verstellt. Das Licht wird gebrochen und zaubert Farben und Formen in den Raum. Die Kirchenfenster laden zu einem anderen Ausblick ein, zu einem Ausblick im übertragenen Sinn, einem Ausblick zu jenen Dimensionen, die hinter dem Lichtspiel liegen. Auch wenn Geschichten, Figuren oder Symbole dargestellt werden, leuchten Kirchenfenster immer über diese vordergründige Bedeutung hinaus. Sie haben eine Funktion wie die Ikonen in der Ostkirche. Ikonen erzählen zwar eine Geschichte, sie werden «geschrieben», nicht gemalt. Aber diese Bildgeschichte soll ein Fenster sein, das den Blick über die Darstellung hinaus auf die unsichtbare göttliche Wirklichkeit richtet. Ikonen und Kirchenfenster helfen, die Augen dafür neu zu öffnen. Ihre Bedeutung wird in den Adventsfenstern gebündelt. Im Advent werden Lichter angezündet, die trotz der dunklen Nacht offen machen wollen, für das was kommt. Die Lichter sind wie Fenster in den Mauern der Finsternis. Sie weisen über sich hinaus und machen empfänglich für das hereinbrechende Weihnachtslicht. Die Adventsfenster sind die Ikonen des Advents, die von der Ankunft des göttlichen Kindes erzählen, die uns staunen lassen und nachdenklich machen. Ich wünsche Ihnen eine bunt leuchtende, besinnliche Adventszeit.

Kuno Schmid

TITELSEITE: Adventsfenster der Jubla Balsthal 25 | 2021

3


schwerpunkt

Adventsfenster Adventskalender in Grossformat Hell erleuchtete und schön dekorierte Fenster locken Menschen im Advent hinaus aus der warmen Stube. Bei einem Spaziergang durch das Dorf werden die Kunstwerke bestaunt und es ergeben sich da und dort wohltuende Begegnungen. Ganz im Sinne adventlicher Vorbereitung sind die Adventsfenster eine gelungene Einstimmung auf Weihnachten. M O N I K A P O LT E R A -V O N A R B

Kennen sie das Gefühl, wenn Kinder am Morgen früh auf Zehenspitzen aus ihrem Zimmer schleichen, um möglichst bald das nächste Türchen des Adventskalenders zu öffnen? Neugierig darauf, was dahinter zum Vorschein kommt? Wehe dem, der ein falsches Türchen öffnet! Advent bedeutet warten, ausharren. Jeden Tag einen Schritt weiterkommen. Das hereinbrechende Licht erwarten, ersehnen und herbeischaffen. WARTEZEIT SICHTBAR MACHEN

Adventskalender machen diese Wartezeit sichtbar und erlebbar. Ob selbst gebastelt oder gekauft, aus Papier mit Bildchen und viel Glitzer, gefüllt mit Leckereien, einem Segensspruch oder einer anderen Kleinigkeit oder auch als Geschichte in 24 Teilen – Adventskalender gibt es in unterschiedlichsten Formen und gehören zum Brauchtum in der Adventszeit. In vielen Solothurner Gemeinden gibt es die sogenannten Adventsfenster. Das sind mit adventlichen Sujets dekorierte und beleuchtete Fenster, Vorplätze oder Hausfassaden. Vom 1. Dezember bis Weihnachten wird an jedem Tag ein neues Fenster geöffnet bzw. beleuchtet. Eben: Ein Adventskalender in Grossformat. JEMAND MUSS ES ANPACKEN

Die Federführung in der Organisation liegt in jeder Gemeinde in anderen Händen. Ob 4

25 | 2021

von der Pfarrei, der Frauengemeinschaft, der Kulturkommission oder gar dem Gewerbeverein – es stecken engagierte Menschen hinter der Idee, während des Advents im Dorf ein gemeinsames Projekt umzusetzen. Anfängliche Begeisterung weicht manchmal auch Ernüchterung, wenn es nicht gelingt, alle 24 Fenster an jemanden zu vergeben. Gerade in grösseren Gemeinden scheint dies schwierig zu sein. Wo ein Verein auf ein vorhandenes Netzwerk zurückgreifen kann, gelingt es möglicherweise einfacher. Es gibt jene, die «Stammkunden» sind und jedes Jahr gerne ein Fenster gestalten, und es gibt jene, die es einmal ausprobieren. DEN MENSCHEN ETWAS ZULIEBE TUN

Als Mitte der Neunzigerjahre in Lommiswil die Idee entstand, Adventsfenster zu organisieren, waren mehrere Personen von der reformierten und katholischen Kirche beteiligt. «Wo man anderen Leuten eine Freude machen kann, engagieren wir uns gerne», berichtet Klaus Erbsland, der die Adventsfenster eine Zeitlang betreut hat. ­ Unterdessen liegt die Organisation beim Eltern-Kind-Verein, der die Tradition im ­ Dorf weiterträgt. Auch in Niederbuchsiten gibt es den begehbaren Adventskalender schon seit Ende der 1990er-Jahre. «Mit diesen wunderschönen,

verschieden gestalteten Fenstern soll die Bevölkerung animiert werden, auch in der dunklen, kalten Jahreszeit ihre warmen Wohnzimmer zu verlassen und die hektische Zeit mit Kontakten zu Nachbarn, Freunden, Bekannten und auch über­ raschenden Besuchern zu gestalten. Es ergeben sich immer wieder sehr schöne Be­ gegnungen mit anregenden Gesprächen», ­erzählt Nicole Röllin, die die Adventsfenster seit zehn Jahren betreut. CHRISTLICHE SYMBOLIK

Hat man für die Gestaltung eines Fensters zugesagt, sind Zeit und gute Ideen gefragt. Welches Motiv wähle ich und wie setze ich meine Idee um? Im vergangenen Jahr hat die Jubla Balsthal erstmals ein Adventsfenster gestaltet. «Wenn schon, denn schon», sagte sich das Leitungsteam und entschied, die ganze Fassade des Pfarreiheims in ein Adventsfenster zu verwandeln. Eine Familie, die in den Sternenhimmel schaut und den Weihnachtsstern betrachtet, war darauf zu sehen. Ganze fünf Abende waren die Leiterinnen und Leiter beschäftigt, das Fenster zu gestalten. Der Fantasie und Kreativität sind in der ­Gestaltung kaum Grenzen gesetzt. Es entstehen ganz unterschiedliche Kunstwerke. Manchmal sind winterliche Sujets wie Tan-


Frauengemeinschaft Neuendorf

schwerpunkt nenbäume und Schneemänner zu sehen. Szenen aus den biblischen Weihnachtsgeschichten werden abgebildet. Und natürlich ist Licht in vielerlei Art Thema; wohltuend in der dunklen Jahreszeit und Vorwegnahme des sehnsüchtig erwarteten «Lichts der Welt», dessen Erscheinen wir an Weihnachten feiern. Eine Vielzahl von Sternen leuchtet aus Fenstern entgegen, oder Lämpchen schmücken die Fensterrahmen. EINLADUNG ZUM INNEHALTEN

Kunstvolle Adventsfenster gibt es in Matzendorf zu bestaunen. Die Gruppe der «Montagsschnitzer» hat vor mehr als 20 Jahren eine Hausfassade mit 24 Fenstern gestaltet, welche im Advent vor der Dorfmetzg steht. Die Fenster werden von der Frauengemeinschaft gefüllt. Jeden Morgen darf ein Kindergartenkind das nächste Fenster öffnen. So laden die verschiedenen beleuchteten Adventsfenster ein zu einem abendlichen Spaziergang durch das Dorf. Mancherorts ist die Öffnung des Fensters kombiniert mit geselligem Beisammensein, z. B. bei einem warmen Glühwein oder Kaffee. Diese Möglichkeit besteht z.B. in Niederbuchsiten. Wer ein Fenster gestaltet, kann eine Tasse zum Fenster hinstellen als Zeichen, dass Passanten eingeladen sind zu einem Umtrunk. Gerade in Coronazeiten verlangt diese Tradition die nötige Vorsicht und ist gleichzeitig eine Gelegenheit, gemeinsam einen Moment innezuhalten und sich zu begegnen. AUFMERKSAM AUF WEIHNACHTEN HIN

Ob zu Hause vor dem «kleinen» Adventskalender oder im ganzen Dorf verstreut: der Adventskalender bedeutet eine kleinere oder grössere Zäsur im Alltag. Man widmet seine Aufmerksamkeit für einen Moment dem aufgehenden Türchen, dem aufgehenden Fenster. Es hat eine Botschaft, vielleicht sogar an mich persönlich gerichtet. Holt einen heraus aus dem Alltagstrott. Ein liebevoll und schön gestaltetes Adventsfenster führt in seiner Symbolik hin auf Weihnachten.

Monika Poltera-von Arb, Pfarreiseelsorgerin in der Pfarrei St. Nikolaus Niederbuchsiten und Mitglied der Redaktionskommission des «Kirchenblatt». 25 | 2021

5


innehalten KIRCHENJAHR UND SCHRIFTLESUNGEN

Mache dich auf Steh auf, werde licht, denn dein Licht kommt und der Glanz Gottes strahlt über dir auf! Schau nur: Finsternis bedeckt die Erde und dunkle Wolken die Völkerschaften, aber über dir wird Gott aufstrahlen, Gottes Glanz wird über dir sichtbar. Jesaja 60, 1-2

Samstag, 4. Dezember 2021 Barbara von Nikomedien Sonntag, 5. Dezember 2021 2. ADVENTSSONNTAG «Eine Stimme ruft in der Wüste: Bereitet dem Herrn den Weg!» Lk 3,4b Erste Lesung: Buch Baruch 5,1–9 Zweite Lesung: Philipperbrief 1,4–6.8–11 Evangelium: Lukas 3,1–6 Montag, 6. Dezember Nikolaus von Myra Mittwoch, 8. Dezember Mariä Erwählung Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria Sonntag, 12. Dezember 2021 3. ADVENTSSONNTAG «Gaudete, freut euch! Denn der Herr ist nahe.» Phil 4,4f Erste Lesung: Buch Zefanja 3,14–17 Zweite Lesung: Philipperbrief 4,4–7 Evangelium: Lukas 3,10–18 Montag, 13. Dezember 2021 Luzia von Syrakus

Namenstage: Ökumenisches Heiligenlexikon www.heiligenlexikon.de Liturgischer Kalender: Direktorium www.liturgie.ch

MARIA ERWÄHLUNG In der Bibel wird wenig über die Herkunft Marias berichtet. Doch schon früh werden Geschichten über ihr Leben, ihre Geburt und ihre Erwählung als Mutter des erwarteten Messias erzählt. Sie sind in apokryphen, kirchlich nicht anerkannten Schriften gesammelt worden und fanden so den Weg in die Frömmigkeit der Christen und Muslime. Heute ist vielen die islamische Version der Erwählung Marias aus dem Koran (Sure 3) bekannt.

Zitiert aus der Bibel in gerechter Sprache, Gütersloh 2006 Bild: Adventsfenster aus Neuendorf

6

25 | 2021

Die Auseinandersetzungen um die Erbsündenlehre und die Abgrenzung zu Reformation, Aufklärung und Naturwissenschaften haben die Verehrung Marias als «Immaculata» immer stärker ins Zentrum des katholischen Glaubens gerückt. Am 8. Dezember 1854 hat Papst Pius IX. das Dogma von der Unbefleckten Empfängnis Mariens verkündet. Die anderen christlichen Kirchen und manche modernen Christen lehnen dieses Dogma ab oder stellen es in der Hierarchie der Wahrheiten zurück, ohne aber damit die besondere Rolle und Erwählung Marias zu leugnen. (ksc)


medien

ZDF oder BR Sonntag, 9.30 Uhr, Gottesdienstübertragung ARD Sonntag, 17.30 Uhr, Echtes Leben ORF 2 Sonntag, 12.30 Uhr, Orientierung Sonntag, 18.15 Uhr, Was ich glaube Dienstag, 22.30 Uhr, Kreuz und quer

Sonntag, 5. Dezember SRF 2, 08.30 Uhr Traumberuf Pfarrerin oder Pfarrer Wie geht es den Quereinsteigenden?

BR, 10.00 Uhr Katholischer Adventsgottesdienst Aus der Rokokokirche Wieskirche

Sonntag, 12. Dezember ZDF, 09.03 Uhr Alt ist das neue Neu Die Vintage-Bewegung

BR2, 08.30 Uhr Lesen hält Leib und Seele zusammen Neuerscheinungen zu Spiritualität, Kirche und Theologie

SRF 1, 10.00 Uhr Griechisch-orthodoxer Gottesdienst Kirche Agios Dimitrios Zürich

SRF 2 10.00 Uhr Radiopredigten Michael Pfiffner, röm.-kath. Alke de Groot, evang.-ref.

SRF 1, 10.00 Uhr Sternstunde: Richard Powers Demut vor der Natur und das Sterben lernen

RADIO Radio SRF1 Samstag, 18.30 Uhr, Zwischenhalt Sonntag, 6.40/8.40 Uhr, Wort aus der Bibel Sonntag, 9.30 Uhr, Text zum Sonntag Radio SRF2 Kultur Sonntag, 8.00 Uhr, Blickpunkt Religion Sonntag, 8.30 Uhr, Perspektiven Sonntag, 9.00 Uhr, Sakral/Vokal Sonntag, 10.00 Uhr, Radiopredigten oder Radiogottesdienst SRF Musik­welle Samstag, 17.20 Uhr, Glocken der Heimat Alle aufgezeichneten Glockengeläute unter www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/ glocken-der-heimat

LITERATUR

Radio 32 Mittwoch, 18.45 Uhr, Oekumera als Podcast unter https://oekumera.ch/

Mittwoch, 15. Dezember BR, 19.00 Uhr Alles anders im Advent? «Alles beginnt mit der Sehnsucht» SRF/trigon-film.org

SRF 1 Samstag, 19.50 Uhr, Wort zum Sonntag Sonntag, 10.00 Uhr, Sternstunde Religion Sonntag, 11.00 Uhr, Sternstunde Philosophie Monatlich eine Gottesdienstübertragung

RADIO Samstag, 11. Dezember SRF 1, 16.40 Uhr Fenster zum Sonntag Gemeinsam statt einsam

SRF 1, 20.05 Uhr Platzspitzbaby Mia hofft, dass alles anders wird. Dienstag, 7. Dezember ORF2, 22.35 Uhr Ich glaub, ich glaub nicht mehr Atheisten und die Gottesfrage Mittwoch, 8. Dezember BR, 19.00 Uhr Sternstunden der Nächstenliebe Wie erreicht die Hilfe die Kinder? Arte, 23.30 Uhr Shine – Der Weg ins Licht Die Krise des Pianisten

Die Menschen sind wie Kirchenfenster: Wenn die Sonne scheint, dann strahlen sie in allen Farben, aber wenn die Nacht kommt, kann nur ein Licht im Inneren sie voll zur Geltung bringen (Elisabeth Kübler-Ross). Mit ausdrucksstarken Glasfenstern aus Kapellen, Kirchen, Kathedralen und mit kurzen meditativen Texten begleitet der Bildband durch den Advent.

Donnerstag, 16. Dezember SRF 1, 23.50 Uhr Gott existiert, ihr Name ist Petrunya Junge Frau in patriarchaler Umgebung Samstag, 18. Dezember SRF 1, 16.40 Uhr Fenster zum Sonntag Bernarda Brunovic – blindes Stimmwunder

FILM

FERNSEHEN

FERNSEHEN Sonntag, 5. Dezember ZDF, 09.03 Uhr Religionen in Deutschland Bei Anderen zu Besuch

SRF/Aliocha Merker

Regelmässige Sendungen

Sonntag, 12. Dezember SRF 2, 08.30 Uhr Das Lassalle-Haus Harmonikale Architektur und wie die Stille klingt BR2, 08.30 Uhr Singles und Kirche Weihnachtszeit – ohne Familie SRF 2 10.00 Uhr Reformierter Adventsgottesdienst Das Geheimnis verwalten

WEB www.medientipp.ch www.radiopredigt.ch www.radiomaria.ch www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion https://fernsehen.katholisch.de www.religion.orf.at/tv www.vaticannews.va/de.html

Im Sommer 1986 werden Fabietto und die Neapolitaner vom Fussballstar Diego Maradona verzaubert. Doch eine unerwartete Tragödie unterbricht die lebensfrohe Unbeschwertheit. Der junge Mann muss sich mit Verlust und Liebe, Verlorenheit und Geborgenheit auseinandersetzen und erfährt, wie das Leben wunderbar widersprüchlich ist. Silvan M. Hohl, Medientipp

Peter Abart / Jörg Dantscher Wie das Licht in die Welt kommt Einsichten zum Advent Echter-Verlag, Würzburg 2021 80 Seiten, CHF 23.90, ISBN 978-3-429-05688-9

È stata la mano di Dio (The Hand of God) Paolo Sorrentino, Italien Kinostart: 2. Dezember 2021 25 | 2021

7


agenda Coronavirus-Update

Kammerchor Buchsgau

Ab dem 13. September 2021 gilt eine ausgedehnte Zertifikatspflicht, die bis zum 24. ­Januar 2022 befristet ist.

NOËL VARIÉ

• Für Gottesdienste mit mehr als 50 Personen wird ein Covid-Zertifikat verlangt (ab Alter 16). Maskenpflicht und weitere Einschränkungen fallen dafür weg. • Zu Gottesdiensten mit weniger als 50 Personen sind alle zugelassen. Es gelten die bisherigen Schutzmassnahmen wie Maskenpflicht, Hygienemassnahmen, Abstand halten, Kapazitätsbeschränkung und Kontaktdatenaufnahme. Beachten Sie die Regelungen in den Pastoralräumen und Pfarreien. Weiterführende Informationen zur Covid-­19-Prävention in Kirche und Pastoral unter www.bistum-basel.ch > Corona-Update Die im Kanton Solothurn geltenden Mass­ nahmen sind zu finden unter https://corona.so.ch/ Christkatholische Kirchgemeinde

STERNSCHNUPPEN

Freitag, 3. Dezember 2021, 12.15 Uhr Franziskanerkirche Solothurn Hans Jörg Geiger, Astrobiologe und Manuel Schwab, Saxophon. Freitag, 10. Dezember 2021, 12.15 Uhr Franziskanerkirche Solothurn Ekaterina Meyer, Kinder-Yogalehrerin und Musikschule Solothurn Freitag, 17. Dezember 2021, 12.15 Uhr Franziskanerkirche Solothurn Gilbert Schuppli, Theologe, und Sally Jo Rüedi, Orgel

Caritas Kanton Solothurn

Samstag, 4. Dezember, 17.00 Uhr, Sonntag, 5. Dezember, 17.00 Uhr Kirche Neuendorf Weihnachtskonzert des Kammerchors Buchsgau mit Werken von Marc-Antoine Charpentier, Jean-Philippe Rameau und Jean-Baptiste Lully, zusammen mit Solisten und der Académie royale de musique, Leitung: Tobias von Arb. www.buchsgau.ch Singknaben der St.-Ursen-Kathedrale

WEIHNACHTSORATORIUM

Samstag, 11. Dezember 2021, 19.00 Uhr, Sonntag, 12. Dezember 2021, 17.00 Uhr Jesuitenkirche Solothurn Zusammen mit dem cantus firmus consort führen die Singknaben die Teile I, III und V des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach auf, Leitung: Tobias Stückelberger. www.singknaben.ch Orgelkonzerte Solothurn

MUSIK ZUR MARKTZEIT

Samstag, 18. Dezember 2021, 11.00 Uhr Reformierte Stadtkirche Solothurn Urs Aeberhard (Orgel) und Anne-Simone Aeberhard (Blockflöte) spielen Werke von Marcello, Mancini und Vivaldi.

EINE MILLION STERNE

Samstag, 18. Dezember 2021, ab 16.00 auf der Treppe der St. Ursen-Kathedrale Solothurn und bei der Kirche Flumenthal Schweizweit werden Tausende Kerzen angezündet, um ein Zeichen der Solidarität mit allen Armutsbetroffenen zu setzen. www.einemillionsterne.ch / www.wunschkerze.ch Kino Dolce Vita – Seniorenkino

L’ORDRE DU MÉDECIN

Donnerstag, 16. Dezember 2021, 14.30 Uhr, Kino Capitol, Solothurn David Roux, Frankreich, 2018, F/d, 93 Min

Um seine Mutter zu retten, überschreitet der junge, aufstrebende Arzt Simon nicht nur persönliche Grenzen, sondern auch seine ärztlichen Kompetenzen. www.cinedolcevita.ch Fachstelle Religionspädagogik Kt. Solothurn

KATECHET ODER KATECHETIN WERDEN

Eintritt frei, mit Covid-Zertifikat, Kollekte

Nicht alle Menschen fühlen sich glücklich, für manche ist das Leben traurig, sinnlos oder leer. Alle zweieinhalb Minuten wählt jemand in der Schweiz Tel. 143. Hier finden sie jemanden, der ihnen zuhört und sie beraten kann. Andere benutzen lieber den Chat auf www.143.ch. Jedenfalls ist der Austausch hilfreicher, als sich in ein Loch hinunter ziehen zu lassen.

Mittwoch, 26. Januar 2022, 14.00 bis 16.00 Uhr, Online-Meeting per www.oekmodula.ch Dienstag, 22. Februar 2022, 19.00 bis 21.00 Uhr, Florastrasse 21 in Olten (5’ vom Bahnhof) Mittwoch, 23. Februar 2022, 19.00 bis 21.00 Uhr, Pfarreizentrum Bruder Klaus, ­Rheinstrasse 20, Liestal (3’ vom Bahnhof) Sie arbeiten gerne mit Kindern und Jugendlichen? Sie möchten gerne etwas Neues lernen? Ökumenisch, im eigenen Tempo, flexibel, fundiert, praxisnah? Mit der Ausbildung OekModula erwerben Sie Schritt für Schritt die nötigen Kompetenzen, um als Katechet oder Katechetin, als Religionslehrer oder Religionslehrerin mit Fachausweis tätig zu sein. Am Informationsanlass erfahren Sie alles Nötige dazu! Es ist keine Anmeldung nötig

www.novantiqua.ch www.belcanto-bern.ch

www.143.ch

www.oekmodula.ch

www.christkatholisch.ch/solothurn Vokalensembles Belcanto und Novantiqua

VENI EMMANUEL

Sonntag 5. Dezember 2021, 16.00 Uhr Jesuitenkirche Solothurn Die beiden Chöre präsentieren gemeinsam Werke, die das Warten auf Christus zum Thema haben. Es erklingen Kompositionen von Johann Sebastian Bach, Zoltán Kodály, Heinrich Schütz und dem lettischen zeitgenössischen Komponisten Ēriks Ešenvalds. Leitung: Bernhard Pfammatter und Jörg Ulrich Busch, Orgel: Marc Fitze

8

25 | 2021

www.orgelkonzertesolothurn.com Die Dargebotene Hand Tel 143

DARÜBER REDEN HILFT


musik & kultur | diakonie & bildung | region & klöster Kirchliche Bildungshäuser

Kloster Namen Jesu Solothurn

FESTTAGE IN GEMEINSCHAFT

Wer gerne die Weihnachtstage in Gemeinschaft verbringen möchte, findet Angebote bei: Klosterherberge Baldegg, Baldegg,  www.klosterbaldegg.ch/klosterherberge Lassalle-Haus, Schönbrunn,  www.lassalle-haus.org Kloster der Dominikanerinnen, Ilanz,  www.hausderbegegnung.ch Weitere Angebote der Erwachsenenbildung und der Bildungshäuser: www.plusbildung.ch Kloster Mariastein

Kapuzinerkloster Olten

GOTTESDIENSTE Samstag, 4. Dezember, 19.00 Uhr Vigil 2. Adventssonntag, 5. Dezember, 10.45 Uhr Eucharistiefeier, 17.00 Uhr Vesper Dienstag, 7. Dezember, Mariä Empfängnis 19.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 11. Dezember, 19.00 Uhr Vigil 3. Adventssonntag, 12. Dezember 10.45 Uhr Eucharistiefeier, 17.00 Uhr Vesper Dienstag und Freitag, jeweils 19.00 Uhr Eucharistiefeier www.namenjesu.ch Kloster Visitation Solothurn

GOTTESDIENSTE Sonn- und allgemeine Feiertage 09.00 Uhr Konventamt, 11.00 Uhr Eucharistiefeier (Zertifikatspflicht) Die Basilika und die Gnadenkapelle sind von 08.00 bis ca. 20.15 Uhr geöffnet (Maskenpflicht). www.kloster-mariastein.ch

GOTTESDIENSTE 2. Adventssonntag, 5. Dezember 08.00 Uhr, Eucharistiefeier Montag, 13. Dezember 09.00 Uhr Eucharistiefeier Übertragung durch Radio Maria. Samstag, 18. Dezember 15.30 Uhr Lobpreis zusammen mit ­Newsprings-Jugend 16.00 Uhr Eucharistiefeier

Samstag, 18. Dezember 2021, ab 19.00 Uhr bis Sonntagmorgen Besinnliche Nacht vor Weihnachten für Jugendliche und junge Erwachsene unterwegs nach Flüeli-Ranft unter dem Motto «Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt». www.jubla.ch/ranfttreffen

www.klostervisitation.ch

RANFTTREFFEN 2021

Produktion und Druck Vogt-Schild Druck AG | Gutenbergstrasse 1, 4552 Derendingen | Tel. 058 330 11 73 | Fax 058 330 11 78 | kirchenblatt@vsdruck.ch für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 53. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage | ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 | www.kirchenblatt.ch | info@kirchenblatt.ch

Montag und Donnerstag 18.30 Uhr Eucharistiefeier in der Klosterkirche Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag 07.00 Uhr, Eucharistiefeier in der Klosterkirche Donnerstag 10.00 Uhr, «20 Minuten für den Frieden» mit der offenen Kirche Region Olten

Solothurner Spitäler soH

VERKAUF VON ADVENTSKRÄNZEN Wie jedes Jahr produzieren und verkaufen die Schwestern vom Solothurner Kloster Visitation, Grenchenstrasse 27, auch diesen Winter handgefertigte Adventskränze. Die traditionellen Kränze sind alle frisch gebundene Unikate. Zudem werden im Salesia Klostershop Weihnachtsgeschenke angeboten. Interessenten können an der Klosterpforte klingeln oder sich per Telefon 032 623 38 12 / 076 480 14 74 anmelden.

Blauring Jungwacht Schweiz

GOTTESDIENSTE Sonntag 08.00 Uhr Eucharistiefeier, Klosterkirche; 19.00 Uhr Eucharistiefeier, St. Marien Olten (Zertifikatspflicht)

www.katholten.ch > Kapuzinerkloster

MARIASTEINER DIALOGE

Sonntag, 5. Dezember 2021, 16.00 Uhr Restaurant Post oder Hotel Kreuz, Mariastein Vortrag Pater Gregor Jäggi OSB «DER STEIN: Stein des Anstosses – Felsen der Hoffnung» und Präsentation der bearbeiteten Neuauflage des Buches «Exil und Rückkehr des Mariasteiner Konventes 1874–1981» von Pater Lukas Schenker OSB.

Einsendungen an: Pfarreisekretariat St. Ursen Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | 032 623 32 11 pfarramt@kath-solothurn.ch  | www.kath-solothurn.ch

Der Inhalt des Pfarreiteils (Seite 10-31) liegt in der ­Verantwortung der einzelnen Pfarreien und Pastoralräume. Adressänderungen sind an das zuständige Pfarramt der Wohngemeinde zu richten.

GOTTESDIENSTE Kapelle der Psychiatrischen Klinik 3. Adventssonntag, 12. Dezember, 10.00 Uhr Gottesdienst mit Kommunion (Zertifikatspflicht) Mehrzweckraum des Kantonsspitals Olten Sonntag, 5. Dezember, 10.00 Uhr Eucharistiefeier (Schutzkonzept) Sonntag, 12. Dezember, 10.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst (Schutzkonzept) www.solothurnerspitaeler.ch Geistliches Zentrum Loretto Solothurn Mittagsgebet: Dienstag bis Donnerstag 12.00 Uhr, Angelus «Loreto-Style» Gebetsabende: Mittwoch, 19.30 Uhr, Lobpreis und Anbetung Eucharistische Anbetung: Freitag, 12.00–24.00 Uhr (Anmeldung) «Candle-Light» Worship Gottesdienst: Sonntag, 12. Dezember, 18.00 Uhr, kath. Kirche Bellach. Loretto Solothurn, Grenchenstrasse 29, 4500 Solothurn, https://linktr.ee/gzsolothurn Redaktionsteam (allgemeiner Teil) Chefredaktor | Kuno Schmid | Grenchenstr. 43, 4500 Solothurn | Heinz Bader, Balsthal| Dr. Urban Fink-Wagner, Oberdorf | Stephan Kaisser, Lommiswil| Monika Poltera-von Arb, Neuendorf | Reto Stampfli, Solothurn | Jugendseite | Daniele Supino, ­Solothurn Layout | Yvonne Bieri-Häberling, Oekingen

25 | 2021

9


Pastoralraum Region Buchsgau Dünnernthal | www.prduennernthal.ch Kontakt für diese Seite: Pfarreisekretariat Balsthal | Monika Hafner | 062 391 91 91 | sekretariat@kath-pfarrei-balsthal.ch

Sali, die kleine Königin Sali weiss, was sie will. Ihre Familie unterstützt die selbstbewusste 7-Jährige, damit sie trotz der seltenen Krankheit, an der sie leidet, eine möglichst normale Kindheit erleben kann. Eine Reportage von Andrea Krogmann aus Bethlehem.

Sali.

Foto: Andrea Krogmann

«Lila, rosa, grün», lauten Salis Anweisungen an ihre Schwester. Die Mädchen spielen mit Steckbauteilen. Himmelblaue Shirts mit der Aufschrift «I love you», die passenden Shorts, die dunklen Haare mit derselben perlengeschmückten Schleife hochgebunden. Hier an Salis Lieblingsplatz – dem Tisch im Wohnzimmer – gleichen sich die Mädchen aufs Haar. Ihre Beine hat Sali im Schneidersitz unter dem Körper verschränkt, so wie es nur Kinder können. Nichts deutet darauf hin, dass diese Beine sie nicht tragen können. Sali hat spinale Muskelatrophie (SMA), eine seltene neuromuskuläre Erkrankung, die zu Muskelschwund, Lähmungen und verminderter Muskelspannung führt. Statistisch gesehen ist einer von 10 000 lebendgeborenen Menschen betroffen. Im Kinderspital in Bethlehem ist sie die einzige Patientin mit SMA-Typ 2. Dem Krankheitsbild entsprechend kann Sali frei sitzen, aber nicht laufen. «Alle sind Dickköpfe»

«Sali ist unsere kleine Königin, sie steht im Mittelpunkt und alle kümmern sich um sie», erzählt Mutter Iman. Will sie sich fortbewegen, ist das Mädchen auf Hilfe oder ihren Rollstuhl angewiesen. Um ins Haus zu kommen, muss die 7-Jährige getragen werden. Die ganze Familie bemüht sich, dass Sali so normal wie möglich aufwächst. Sie geht in die Schule und spielt gerne draussen mit ihren Cousinen und Cousins. «Wenn sie etwas nervt, beschwert sie sich.» Damit komme sie «ganz nachdem Rest der Familie, denn alle hier sind Dickköpfe». Keine von Salis jüngeren Schwestern Siwar (6), Sila (4) und Gheena (2) hat von den Eltern das mutierte Gen auf Salis Familie. Foto: Andrea Krogmann Chromosom 5 geerbt, das für SMA verantwortlich ist. «Gott hat mich so gemacht», sagt Sali selbstbewusst, und mit diesem Satz beendet sie jede Diskussion über ihre Krankheit. Meistens fühlt sie sich «ganz normal, wie alle anderen Kinder», nur manchmal, vertraut sie der

10

25 | 2021

Sozialarbeiterin Hiba Sa’di bei einem ihrer Hausbesuche an, «fehlen mir meine Beine» – beim Spielen mit Freundinnen etwa, oder auf dem Weg zur Schule, in die sie so gerne geht. Die anderthalb Kilometer fahren ihre Eltern sie mit dem Auto – die hügelige Schotterpiste wäre mit dem Rollstuhl nicht zu bewerkstelligen. Den Platz vor dem Haus hingegen hat Vater Nizar so gestaltet, dass Sali beim Spielen kaum einen Nachteil hat. Schnell und geschickt tobt sie hier vom Rollstuhl aus mit den Cousinen und Cousins, die im Haus gegenüber wohnen. Wagt es jemand, sein Auto auf ihrem Weg zu parken, hat die zierliche Schülerin keine Scheu, ihrem Unmut Luft zu machen. Drei schwere Lungenentzündungen Als Sali etwa zehn Monate alt war, wollte sie laufen lernen, aber es ging nicht. Damit begann für die Familie aus dem abgelegenen Ort Dura südwestlich von Hebron eine Odyssee von Arzt zu Arzt. Erst ein Gentest brachte die Diagnose SMA, mit der sich die Familie 2020 an das Kinderspital in Bethlehem wandte. Seither wurde Sali drei Mal stationär im Spital aufgenommen – immer wegen einer Lungenentzündung, was bei SMA häufig vorkommt. Gegenwärtig wird am Spital geprüft, ob bei Sali neben den Besuchen der Sozialarbeiterin auch eine multidisziplinäre Hausbetreuung möglich und machbar wäre. Dann könnten Ärzte und Physiotherapeutinnen mit der Familie zu Hause in Salis gewohnter Umgebung zusammenarbeiten, erklärt Dr. Nader Handal, Salis behandelnder Kinderarzt im Caritas Baby Hospital, der auf pädiatrische Neurologie spezialisiert ist. Wann immer Sali stationär behandelt werden muss, übernachtet auch Mutter Iman im Spital. Selbst wenn sie sich Sorgen macht, wie die zu Hause gebliebene Familie ohne sie zurechtkommt: Allein lassen will sie ihre Tochter auf keinen Fall. Sie muntert Sali auf, wenn eine Blutentnahme ansteht oder begleitet sie ins Spielzimmer. Oft holt Iman auch den Rat von Sozialarbeiterin Hiba ein: Wie können die Lebensumstände von Sali verbessert werden? Was tut ihr gut? Einen der wichtigsten Ratschläge hat die Mutter dabei bereits verinnerlicht: die regelmässige Lungenphysiotherapie. Im Kinderspital hat Iman gelernt, wie sie Salis anfällige Lunge am besten stärken kann. Physiotherapie und Atemübungen gehören seither auch zu Hause zum täglichen Mutter-Tochter-Programm.

Spenden Kinderhilfe Bethlehem IBAN CH17 0900 0000 6002 0004 7 www.kinderhilfe-bethlehem.ch Der Verein Kinderhilfe Bethlehem mit Sitz in Luzern finanziert und betreibt das Caritas Baby Hospital in Bethlehem im Westjordanland. Zehntausende Kinder und Babys werden dort jährlich stationär oder ambulant betreut. Alle Kinder erhalten Hilfe, unabhängig von ihrer Herkunft und Religion. Das Behandlungskonzept bindet die Eltern eng in den Heilungsprozess ihrer Kinder mit ein und das Spital verfügt über einen gut ausgebauten Sozialdienst. Mit 250 lokalen Angestellten ist das Caritas Baby Hospital ein bedeutender Arbeitgeber in der Region. Das Spital stärkt das palästinensische Gesundheits­wesen und ist darüber hinaus führend bei der Ausbildung von Ärzten und Pflegenden in der Kinder­ medizin. Nur dank Spenden kann das Caritas Baby Hospital seine Aufgaben erfüllen und Kinderleben retten. Auf unserer Homepage www.kinderhilfe-bethlehem.ch finden Sie Informationen über unseren Verein, das Spital und die aktuelle Situation in Bethlehem. Medieninformation Sybille Oetliker, Geschäftsleiterin Kinderhilfe Bethlehem, Luzern sybille.oetliker@khb-mail.ch, Tel. +41 41 429 00 00 – +41 79 266 59 75 Paul Martin Padrutt, paul.padrutt@padruttpr.ch, Tel. +41 43 268 33 77


Pastoralraum Dünnernthal | www.prduennernthal.ch | Notfall-Tel. 062 394 20 16 Pastoralraumleitung | Andrea Allemann-von Arx | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | leitung@prduennernthal.ch Pastoralraumpfarrer | Joseph Alummottil Philipose | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | priester@prduennernthal.ch Katechet (KIL) | Martin von Arx | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | katechet@prduennernthal.ch Sekretariat des Pastoralraumes | Dania Niggli | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | sekretariat@prduennernthal.ch | Bürozeit | DI 8.30–11.30 Uhr und 13.30–16.00 Uhr | MI 8.30–11.30 Uhr | DO 8.30–11.30 Uhr oder nach tel. Vereinbarung

Gottesdienste LAUPERSDORF Samstag, 4. Dezember 15.00 Uhr, Lichterweg zur LourdesGrotte 18.00 Uhr, Adventskonzert Brass Band Frohsinn mit Schülerchor Sonntag, 5. Dezember 2. Adventssonntag 15.00 Uhr, Lichterweg zur LourdesGrotte 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet in der St.-Jakobs-Kapelle Höngen Montag, 6. Dezember, 17.00 Uhr Niklaussenden mit Kindergarten­ kindern Mittwoch, 8. Dezember, 18.00 Uhr Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria Rosenkranzgebet Samstag, 11. Dezember, 15.00 Uhr Lichterweg zur Lourdes-Grotte Sonntag, 12. Dezember 3. Adventssonntag (Gaudete) 10.30 Uhr, Kommunionfeier Dreissigster: Ivo Maggio. 15.00 Uhr, Lichterweg zur LourdesGrotte 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet in der St.-Jakobs-Kapelle Höngen

Dienstag, 7. Dezember, 19.30 Uhr Hl. Ambrosius Rosenkranzgebet Mittwoch, 8. Dezember, 19.30 Uhr Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria Eucharistiefeier Freitag, 10. Dezember, 07.00 Uhr Roratefeier Anschliessend Morgenessen im Pfarreisaal mit Zertifikat. Samstag, 11. Dezember, 18.30 Uhr Vorabendgottesdienst Kommunionfeier Sonntag, 12. Dezember 3. Adventssonntag (Gaudete) 15.00 Uhr, Adventskonzert Musikgesellschaft Konkordia Aedermannsdorf. 19.45 Uhr, Andacht Empfang Friedenslicht. Dienstag, 14. Dezember, 19.30 Uhr Hl. Johannes vom Kreuz Rosenkranzgebet Samstag, 18. Dezember, 18.00 Uhr Adventskonzert Musikschule Hinteres Thal.

Mittwoch, 15. Dezember, 18.00 Uhr Rosenkranzgebet

Sonntag, 19. Dezember, 17.00 Uhr 4. Adventssonntag Andacht Impuls Friedenslicht, gestaltet von der Pfarreigruppe.

Donnerstag, 16. Dezember 18.30 Uhr, Beichtgelegenheit 19.30 Uhr, Eucharistiefeier

HERBETSWIL Donnerstag, 9. Dezember, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet

Freitag, 17. Dezember, 19.30 Uhr Andacht Trostweihnacht Zertifikatspflicht.

Sonntag, 12. Dezember, 09.00 Uhr 3. Adventssonntag (Gaudete) Kommunionfeier

Samstag, 18. Dezember, 15.00 Uhr Vorabendgottesdienst Lichterweg zur Lourdes-Grotte

Mittwoch, 15. Dezember, 19.30 Uhr Eucharistiefeier

Sonntag, 19. Dezember 4. Adventssonntag 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Empfang Friedenslicht. 15.00 Uhr, Lichterweg zur LourdesGrotte 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet in der St.-Jakobs-Kapelle Höngen AEDERMANNSDORF Sonntag, 5. Dezember, 10.30 Uhr 2. Adventssonntag Eucharistiefeier Mitgestaltet von der Junior Brass.

Donnerstag, 16. Dezember, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet Samstag, 18. Dezember Vorabendgottesdienst 17.30 Uhr, Beichtgelegenheit 18.30 Uhr, Eucharistiefeier Empfang Friedenslicht. Mitgestaltet vom Gregorianischen Chor aus Oensingen.

MATZENDORF Samstag, 4. Dezember, 18.30 Uhr Vorabendgottesdienst Eucharistiefeier Dreissigster: Mathilde Maria Eggenschwiler-Hug. Mittwoch, 8. Dezember Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria In der Kapelle 19.15 Uhr, Eucharistische Anbetung 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet 20.00 Uhr, Eucharistische Anbetung

Mitteilungen Aus dem Pastoralleben Der heilige Nikolaus, 6. Dezember

Donnerstag, 9. Dezember, 19.30 Uhr In der Kirche Versöhnungsfeier Mittwoch, 15. Dezember In der Kapelle 19.15 Uhr, Eucharistische Anbetung 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet 20.00 Uhr, Eucharistische Anbetung Freitag, 17. Dezember, 07.00 Uhr Roratefeier Mit Zertifikatspflicht. Samstag, 18. Dezember, 14.00 Uhr Taufe Susac Benedikt Sonntag, 19. Dezember 4. Adventssonntag 10.30 Uhr, Eucharistiefeier 11.30 Uhr, Taufe Gonçalves Soares Helena & Gonçalves Soares Lumi

Der heilige Nikolaus hat im 4. Jahrhundert gelebt und war Bischof von Myra. Er ist Patron der Kinder und wird als Mann verehrt, der Jesus sehr geliebt und vor allem den Armen viel Gutes getan hat. Aus diesem Grund passt das Fest des heiligen Nikolaus, das am 6. Dezember gefeiert wird, auch so gut in den Advent. Die Botschaft von Sankt Nikolaus ist klar. «Habt Jesus lieb und tut Gutes!»

Sonntag, 12. Dezember, 10.30 Uhr 3. Adventssonntag (Gaudete) Eucharistiefeier in Gänsbrunnen

Aber noch etwas anderes liegt ihm am Herzen: «Ich habe da noch einen ziemlich albernen Konkurrenten. Gewöhnlich erkennt man ihn an seiner roten Zipfelmütze und einem langen weissen Bart. Obwohl er mit Weihnachten eigentlich nicht viel zu tun hat, nennt man ihn doch den «Weihnachtsmann». Hätte ihn nicht im Jahr 1931 die Coca-Cola Company für ihre Werbung entdeckt, würde ihn heute wahrscheinlich kaum jemand mehr kennen. Je mehr aber das Wissen um den christlichen Sinn des Advents und des Weihnachtsfestes verschwindet und je weniger man mich, den heiligen Nikolaus, kennt, desto wichtiger wird der Weihnachtsmann als Verkaufs­ animator. – Seid so gut und verwechselt uns nicht!»

Dienstag, 14. Dezember, 19.00 Uhr Hl. Johannes vom Kreuz Impuls Friedenslicht

Kollekten

WELSCHENROHR | GÄNSBRUNNEN Sonntag, 5. Dezember, 09.00 Uhr 2. Adventssonntag Eucharistiefeier Dienstag, 7. Dezember, 19.30 Uhr Hl. Ambrosius Eucharistiefeier Donnerstag, 9. Dezember, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet

Donnerstag, 16. Dezember, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet

Samstag/Sonntag, 4./5. Dezember Stiftung Schulen St. Michael Zug Samstag/Sonntag, 11./12. Dezember Kirche in Not Samstag/Sonntag, 18./19. Dezember Stiftung Sternschnuppe 25 | 2021

11


Pastoralraum Dünnernthal | www.prduennernthal.ch

Advent: eine Vorbereitungszeit für Hoffnung

«Es wird alles gut!», sagen viele Menschen, wenn über Corona gesprochen wird. Wir alle hoffen auf ein baldiges Ende der Pandemie. So sehnsüchtig haben wir noch nie auf etwas gehofft. Hoffnung ist das, was uns als glaubende Menschen ausmacht. Der Grund unserer Hoffnung ist Gott, seine Liebe. Gott, der uns in Jesus seinen Sohn gesandt hat. Jesus war in seinem Leben für viele Menschen, ganz besonders für die einfachen Menschen, ein Hoffnungsträger. Jesus hat mit seinen Worten und Taten vielen Menschen Hoffnung und Zuversicht geschenkt. Diese Hoffnung feiern wir an WEIHNACHTEN. Auf dieses Fest bereiten wir uns während der Adventszeit vor.

Wir hoffen, dass Gott am Leben dieser Welt Anteil nimmt, dass Gott in das Leben der Welt und der Menschen eingreift. Schauen wir in das Leben des vergangenen Jahres. Neben Corona beschäftigen uns die Kriege, der Hunger, die Unsicherheit in den verschiedenen Ebenen, die es auf der Welt gibt, meistens begleitet von vielen Fragen. Wir müssen so leben, dass diese Welt lebenswert bleibt. Wir müssen uns dazu auf den Glauben an Gott zurückbesinnen. An uns sollen die Mitmenschen erkennen, worauf wir hoffen, woran wir uns halten. An Gott! An seine Liebe! Gott hat diese Welt geschaffen. Wer an Gott glaubt, der wird immer Grund zur Hoffnung haben, trotz aller Bedrohungen, die wir gegenwärtig erleben. Advent – eine Zeit der Vorbereitung, eine Zeit, wach zu werden, wach zu bleiben. Vielleicht fallen coronabedingt verschiedene Angebote aus. Trotz allem halten wir unsere Hoffnung wach und leben daraus. Wer ein Licht entzündet, der vertreibt ein Stück Dunkelheit, der vertreibt etwas von der Dunkelheit des Leidens und der Traurigkeit. Ein Symbol dieses Lichts, das immer heller wird, ist der Adventskranz. Wir können, in den vier Wochen bis Weihnachten, mit dem Licht von den vier Kerzen des Adventskranzes unseren Weg erhellen und damit alle ängstigenden Mauern überwinden.

Das Friedenslicht aus Bethlehem Als Symbol des Weihnachtsfriedens bringt ein Kind das Licht aus der Geburtsgrotte von Bethlehem. Dieses Friedenslicht wird in einer speziellen Laterne mit dem Flugzeug nach Linz gebracht und von dort aus an über 30 Länder in Europa und Übersee weitergegeben. Das Licht wird als Zeichen des Friedens von Mensch zu Mensch weitergereicht und schenkt Wärme und Frieden, über alle sozialen, religiösen, politischen und nationalen Grenzen hinweg. Firmlinge des kath. Pastoralraumes holen das Friedenslicht am

in Zürich ab und bringen es in die Kirche St. Josef in Aedermannsdorf. Bei der Ankunft um 19.45 Uhr findet ein kurzer spiritueller Impuls statt.

Das Licht des Weihnachtsfriedens brennt in den kath. Kirchen: vom 12. Dezember vom 14. Dezember vom 14. Dezember vom 18. Dezember vom 19. Dezember

bis 6. Januar 2022

Sie sind herzlich eingeladen, das Friedenslicht aus Bethlehem mit nach Hause zu nehmen für die Weihnachtszeit. Die Kirchen sind täglich geöffnet, Friedenslichtkerzen können vor Ort gekauft werden oder bringen Sie Ihre eigene Kerze oder Laterne mit. Herzliche Friedens- und Weihnachtsgrüsse Seelsorgeteam Pastoralraum Dünnernthal

12

25 | 2021

im Pastoralraum Dünnernthal

Wie soll man fröhlich sein, wenn man um einen geliebten Menschen trauert? Wie soll man fröhlich sein, wenn dieser erst vor kurzem verstorben ist? Wie soll man fröhlich sein, wenn eine Beziehung zerbrochen ist? Wie soll man fröhlich sein, wenn man den Arbeitsplatz verloren hat? Wie soll man fröhlich sein, wenn einem das Leben gerade so schwer fällt?

Es gilt Zertifikatspflicht.

17. Dezember 2021 19.30 Uhr Kirche Laupersdorf Pastoralsekretariat Kirchstrasse 176 4714 Aedermannsdorf Tel.: 062 394 15 40 sekretariat@prduennernthal.ch

EINLADUNG zum „Andachten gestalten“

Sonntag, 12. Dezember 2021

Aedermannsdorf Matzendorf Welschenrohr Herbetswil Laupersdorf

Herzliche Einladung zur Trostweihnacht

Datum:

Freitag, 28. Januar 2022

Zeit:

19.00 Uhr

Ort:

Pfarreiheim Matzendorf

Anmeldung bis:

14. Januar 2022 unter 062 394 15 40

Im Pastoralraum Dünnernthal werden bereits verschiedene Andachten ergänzend zu den Gottesdiensten angeboten. Diese werden weitgehend von Ehrenamtlichen gestaltet. Gerne möchten wir das Angebot in den nächsten Jahren etwas ausbauen. Dazu suchen wir neue interessierte Frauen und Männer. Wir laden Sie herzlich zu unserem Workshop ein. Sie werden viele Unterlagen, Beispiele und Wegweiser erhalten, um danach selber Andachten gestalten und feiern zu können. Wir freuen uns auf Sie!


Laupersdorf

Aedermannsdorf

Pfarreisekretariat | Annelies Walser-Imfeld | Höngerstrasse 555 | Laupersdorf | 076 392 28 80 | sekretariat-la@prduennernthal.ch Bürozeit | Jeden ersten Donnerstag im Monat von 8.30 –10.30 Uhr im Pfarreisaal (Gemeindezentrum) Sakristanin | Susanna Rudolf von Rohr | Gäustrasse 54 | 4703 Kestenholz | 079 256 78 69

Mitteilungen Aus dem Pfarreileben Niklaussenden Montag, 6. Dezember, 17.00 Uhr Das Niklaussenden wird draussen vor der Kirche mit den Kinder­ gartenkindern gehalten. Adventsfeier Mittwoch, 8. Dezember, 19.00 Uhr Parkplatz der Kirche in Laupersdorf

Versöhnungsfeier Donnerstag, 9. Dezember, 19.30 Uhr In Matzendorf findet eine Versöh­ nungsfeier statt.

Mitteilungen

Trostweihnacht Freitag, 17. Dezember, 19.30 Uhr Herzliche Einladung zur Trost­ weihnacht im Pastoralraum Dünnernthal. Die Andacht findet in der Kirche Laupersdorf statt. Es gilt Zertifikatspflicht.

Aus dem Pfarreileben

Friedenslicht von Betlehem Das Friedenslicht ist am Sonntag, 19. Dezember in der Kirche. Es kann dann mit nach Hause genommen werden. Die Kerzen sind zum Preis von Fr. 5.– in der Kirche erhältlich.

Glauben und Leben Gemeinsam spazieren wir zur Lourdes-Grotte und geniessen die schöne und besinnliche Stimmung mit der Kerzenbeleuchtung. Wer nicht ab Laupersdorf laufen möchte, trifft uns um 19.30 Uhr beim Parkplatz der LourdesGrotte. Sollte das Wetter nicht mitspielen, feiern wir die Adventsfeier im Pfarreisaal. Im Zweifelsfall (Wetter) gibt Andrea Müller gerne Auskunft: 079 517 26 71. Wir freuen uns auf eine besinn­ liche Adventsfeier mit euch zusammen. Der Vorstand / www.frauengemeinschaft.com

Weihnachtsmarkt Donnerstag, 9. Dezember, 17.00 Uhr Schulhaus, Laupersdorf Mit den Privatautos fahren wir nach Liestal und geniessen den Weihnachtsmarkt in der wunder­ schönen Altstadt. Wir lassen uns von dem speziellen Ambiente verzaubern. Um ca. 22 Uhr werden wir zurück in Laupersdorf sein. Damit wir wissen, wie viele Autos wir organisieren müssen, bitten wir euch um Anmeldung bis am Dienstag, 7.12.2021 bei Diana Boner Tel. 079 447 01 39 oder per E-Mail diana.boner@bluewin.ch Wir freuen uns auf eine schöne Zeit mit euch zusammen in Liestal. Der Vorstand / www.frauengemeinschaft.com

Pfarreisekretariat | Andrea Eggenschwiler | sekretariat-ae@prduennernthal.ch | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | Bürozeiten | MI 9.30 –10.30 Uhr | sonst privat | Sandackerstrasse 236 | 4714 Aedermannsdorf | 062 530 26 59 Sakristane | Stipo Gelo | Leuenallee 16 | 4702 Oensingen | Telefon 078 703 52 48 | s.gelo@gmx.ch Lalaina von Arx | Hinterfeld 6 | 4713 Matzendorf

Ruhe in Frieden Zur letzten Ruhe begleitet wurden am 4. November Gertrud SchnyderBrunner und am 20. November Ivan Maggio. Herr, schenk unseren lieben Verstorbenen Geborgenheit, Frieden und ewige Freude in deiner unendlichen Liebe. Stärke und begleite die Angehöri­ gen in ihrer Trauer und lass sie deine Nähe spüren.

Wir beten für unsere Verstorbenen Sonntag, 12. Dezember, 10.30 Uhr Monatsgedächtnis: Ivan Maggio. Jahrzeit: Georg Bloch-Brunner; Adele Probst-Dietschi. Gedächtnis: Josef Fluri-Schaad; Beatrice und Werner Jeger-Schaad; Gertrud Schnyder-Brunner (gest. vom Jahrgang 1932). Donnerstag, 16. Dezember, 19.30 Uhr Jahrzeit: Paul Meier-Heimann; Franz Schaller-Brunner; Georg Müller-Bader.

Roratemesse Freitag, 6. Dezember, 07.00 Uhr Wir laden alle Kinder und Erwachsenen ganz herzlich zur Roratemesse ein. Im Anschluss offeriert uns die Frauengemein­ schaft ein feines Frühstück im Pfarrsaal. Für die Roratemesse gilt Masken­ pflicht und die Kontaktdaten werden aufgenommen. Für das Frühstück im Pfarreisaal wird bei über 16-jährigen ein Covid-Zertifikat benötigt. Seniorenadventsfeier Mittwoch, 8. Dezember, 14.00 Uhr Die Pfarreigruppe freut sich, Sie, liebe Seniorinnen und Senioren, zu dieser Adventsfeier begrüssen zu dürfen und gemeinsam mit Ihnen einen gemütlichen Nach­ mittag zu verbringen. Für den Besuch des Anlasses wird ein Covid-Zertifikat benötigt. Empfangsfeier für das Friedenslicht Sonntag, 19. Dezember, 17.00 Uhr Das 19. Adventsfenster öffnet sich beim Löwenplatz und ist dem Friedenslicht aus Bethlehem gewidmet. Die besinnliche und familienfreundliche Feier zum Empfang des Friedenslichts beginnt um 17 Uhr. Es werden warme Getränke und Gebäck offeriert und es besteht die Möglichkeit, Friedenslichtkerzen zum Selbstkostenpreis zu kaufen. Die Pfarreigruppe lädt alle Interessierten ganz herzlich ein und freut sich auf viele kleine und grosse Besucherinnen und Besucher.

Zum Schöpfer heimgekehrt Am 8. November 2021 ist unser ehemaliger Pfarrer Richard Kern im Alter von 88 Jahren in Luzern verstorben. Pfarrer Kern war von 1990–1998 im Pfarreienverband Matzendorf-AedermannsdorfHerbetswil tätig. Guter Gott, lass den lieben Verstorbenen bei dir in Liebe und Geborgenheit eine neue Heimat finden.

Wir beten für unsere Verstorbenen Sonntag, 5. Dezember, 10.30 Uhr Jahresgedächtnis: Margrith PerrenEggenschwiler; Anna und Erhard Grolimund-Bieli. Gedächtnis: Peter Vogt; Margrit und Josef Schwegler-Stöckli; Olga und Werner Hug-Vogt; Bruno Meister-Stampfli, Magglingen. Mittwoch, 8. Dezember, 19.30 Uhr Jahrzeit: H.H. Germann Bobst. Gedächtnis: Ella und Josef BobstSchaad; Lina und Josef StampfliBieli; Delphine und Paul BieliTramontin. Samstag, 11. Dezember, 18.30 Uhr Jahrzeit: Anna Bläsi-Winiker und ihre Kinder. Gedächtnis: Alma und Julian Eggenschwiler-Allemann; Angela und Walter Hänggi-Bieli; Lydia Vogt-Otter; Pia und Paul Bobst-Bieli.

Leben und Glauben Taufe Am Sonntag, 21. November wurde getauft und in die Gemeinschaft unserer Kirche aufgenommen: Ava Bläsi, Tochter von Sara und David Bläsi-Egli. Wir wünschen den Eltern viel Freude mit Ava und von Herzen alles Gute und den Segen Gottes auf ihrem Lebensweg. 25 | 2021

13


Pastoralraum Dünnernthal | www.prduennernthal.ch Herbetswil

Matzendorf

Pfarreisekretariat | Sabine Müller-Altermatt | Kirchstrasse 71 | 4715 Herbetswil | 062 394 19 50 | sekretariat-he@prduennernthal.ch | Bürozeit | DO 9.00 –11.00 Uhr | sonst privat | Dorfstrasse 6 | 4715 Herbetswil | 062 394 20 26 Sakristaninnen | Sonja Meister | Fuchsackerweg 140 | 4715 Herbetswil | 062 394 18 52 Stellvertretung | Caroline Barmettler | Maultrommenweg 156 | 4715 Herbetswil | 062 394 22 24

Mitteilungen Aus dem Pfarreileben Roratefeier Freitag, 3. Dezember, 07.00 Uhr Als Einstimmung auf die Weihnachtszeit laden wir alle Kinder und Erwachsenen zur Roratefeier ein. In der nur vom Kerzenlicht erhellten Kirche wollen wir die besinnliche Atmosphäre auf uns wirken lassen und zur Ruhe kommen. Im Anschluss an die Feier erhält jedes Kind ein feines Znüni zum Mitnehmen. Für diese Feier besteht keine Zertifikatspflicht, es werden die Kontaktdaten aufgenommen. Seniorenvereinigung Mittwoch, 8. Dezember, 14.00 Uhr Wir treffen uns zum «Bänzen-Jass» im Gasthof Reh. Beichtgelegenheit Samstag, 18. Dezember, ab 17.30 Uhr Beichtgelegenheit in der Kirche Herbetswil. Änderungen Öffnungszeiten Pfarreisekretariat Ab Donnerstag, 2. Dezember bis vorerst Weihnachten ist das Pfarreisekretariat neu wie folgt geöffnet: Donnerstagnachmittag, 13.30–15.30 Uhr

Friedenslicht und Gregorianischer Chor Samstag, 18. Dezember, 18.30 Uhr Im Gottesdienst zum 4. Advent wird das Friedenslicht aus Bethlehem bei uns in die Kirche einziehen. Anschliessend wird es bis ins neue Jahr auf dem Seiten­ altar leuchten. Friedenslichtkerzen für zu Hause können in der Kirche für Fr. 8.– gekauft werden. Der Gottesdienst wird vom Gregorianischen Chor aus Oensingen musikalisch umrahmt. Im Anschluss sind alle zu Glühwein und Zopf eingeladen.

Wir beten für unsere Verstorbenen Samstag, 18. Dezember, 18.30 Uhr Jahrzeit: Hugo Uebelhart-Allemann; Hildegard und Oskar Hug-Kohler; Regina Fluri; Arnold und Anna Altermatt-Strähl und Kinder. Gedächtnis: Rudolf Fluri-Meier; Josef und Klara Allemann-Meier und Maria Meister; Verstorbene des Jahrgangs 1941; Lilly und Adolf Eggenschwiler-Roth; Lydia Vogt-Otter; Paul und Verena Eggenschwiler-Bieli; Margrit Perren-Eggenschwiler; Margrith und Mathé Eggenschwiler; Anna und Eduard Meister-Nussbaumer; Verena und Alois Uebelhart-Flück; Christian Altermatt.

Pfarreisekretariat | Anita Meister | sekretariat-ma@prduennernthal.ch | 062 394 22 20 Bürozeit | MO 9.00 –11.00 Uhr im Cheminéeraum des Pfarreiheims | Matzen­dorf | sonst privat | Bodenacker 3 | 4713 Matzendorf | 062 394 30 50 Sakristaninnen Kirche | Dorli Ackermann-Fluri | Dorfstrasse 56 | 4713 Matzendorf | 062 394 17 72 | Marianne Schaller-Fluri | Breitrütti 1 | 4713 Matzendorf | 062 394 21 78 Sakristanin Kapelle | Maria Schindelholz-Zemp | Neumatt 2 | 4713 Matzendorf | 062 394 13 16

Mitteilungen Aus dem Pfarreileben Corona-Schutzmassnahmen Die aktuellen Corona-Schutzmassnahmen sind beim Kirchen- und Kapelleneingang sowie in den Schaukästen aufgeführt. Wir bitten Sie, diese zu beachten. In allen Wochenend- und Festtagsgottesdiensten gilt die Covid-Zertifikatspflicht. Wir bitten Sie, ihr Zertifikat und ihren Personal­ ausweis beim Eingang der Kirche zur Kontrolle vorzuweisen. An den Werktagsgottesdiensten, Rosenkranzgebeten und Andachten gilt eine Personenbegrenzung und weiterhin Maskenpflicht. Auch müssen von allen Teilnehmern die Kontaktdaten erhoben werden. Wir bitten Sie, sich in der Liste einzutragen. Bitte planen Sie genügend Zeit für die Covid-Massnahmen ein. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Friedenslicht Ab Dienstag, 14. Dezember Kirche und St.-Agatha-Kapelle Eine Gruppe von Firmlingen wird das Friedenslicht beim offiziellen Empfang abholen und in unseren Pastoralraum bringen. In der Kirche und in der St.-Agatha­ Kapelle wird eine brennende Kerze für Sie bereitstehen. Die Kerze lädt Sie ein, das Licht mit nach Hause zu nehmen. Gesegnete Friedenslichtkerzen können zum Preis von Fr. 5.– in den Gotteshäusern bezogen werden. «Ein kleines Licht anzünden ist nicht viel, aber wenn es alle tun, wird es heller.»

Ministranten-Ausflug 2021

An einem nebligen Novembersamstag durften wir im Reckenkien oberhalb von Mümliswil bei Christoph Kohler und seiner Familie ein Lamatrekking machen und über dem Nebelmeer die fantastische Aussicht und wärmende Sonne geniessen. Nach einer wunderschönen Wanderung mit den Lamas und einem feinen Zvieri am Feuer ging es in Herbetswil weiter. Zusammen lösten wir einen «Mini-Krimi» und genossen dazu ein feines Nachtessen, das uns Renata Zeltner passend zum Motto des Krimis zubereitete. Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer für diesen tollen Minitag!

14

25 | 2021

Wir treffen uns in der dunklen, nur vom Schein der Kerzen erleuchteten Kirche und lassen uns von der Botschaft des Advents auf die bevorstehende Weihnachtszeit einstimmen. Leider muss auch in diesem Jahr auf das «Zmorge» verzichtet werden. Wir verteilen aber nach dem Gottesdienst ein «Znüni».

Rorategottesdienst Freitag, 17. Dezember, 07.00 Uhr Kirche In diesem Jahr feiern wir alle zusammen den Rorategottesdienst in der Pfarrkirche. Um auf das Covid-Schutzkonzept der Kirche Rücksicht zu nehmen, gilt in diesem Gottesdienst Zertifikatspflicht für alle über 16-jährigen Teilnehmer.

Voranzeige Weihnachtskonzert der Brass Band Matzendorf Samstag, 25. Dezember, 16.00 Uhr Kirche Am Weihnachtstag lädt Sie die Brass Band zu ihrem traditionellen Weihnachtskonzert ein. Nachdem im letzten Jahr das Konzert wegen der Corona-Pandemie nicht durchgeführt werden konnte, freuen sich die Musikanten sehr, Sie mit weihnächtlichen


Klängen auf das Fest einzustim­ men. Das Konzert findet mit Covid-Zertifikatspflicht statt. Weisen Sie bitte beim Kirchen­ eingang Ihr Zertifikat und den Personalausweis vor. Bibliothek im Pfarreiheim Matzendorf Vor den Weihnachtsfesttagen haben Sie am Mittwoch, 8. Dezem­ ber, von 18.45 bis 19.15 Uhr, die Möglichkeit, sich mit neuem Lesestoff einzudecken. Nutzen Sie die Gelegenheit und schauen Sie einmal in der Bibliothek vorbei.

Wir beten für unsere Verstorbenen Samstag, 4. Dezember, 18.30 Uhr Kirche Dreissigster: Mathilde Eggenschwiler-Hug. Jahrzeit: Madlen Jorns-Müller; Arnold und Maria Hänggi-Meister; Beat und Anna Bieli-Strähl; Olga Fluri, ihre Eltern Adelbert und Elisabeth Fluri-Christ (letzte gelesene Jahrzeit). Gedächtnis: Beatrice MeisterWeder, Arnold und Emilie MeisterSaner; Elsa und Iwan Christ-Fluri; Ernst Christ-Tagini; Werner und Klara Fluri-Christ; Maria Meister, Klara und Josef Allemann-Meier; Therese Fluri-Meister und Ruth Schaller; Linus Strähl-Müller. Sonntag, 19. Dezember, 10.30 Uhr Kirche Jahrzeit: Josef und Margaritha Fluri-Erschbaumer (letzte gelesene Jahrzeit); Josef und Annamarie Gunziger-Meister; Gerhard und Ambros Schnyder; Hilda Eggen­ schwiler-Meister. Gedächtnis: Georg EggenschwilerFluri, sein Sohn Mario und Rosmarie Bader-Kohler; Urs Fluri; Gisela Nussbaumer-Meister, Ramon Bürgi; Franz Otter-Meister; Karl und Margrith Strähl-Vogt; Maria Meister, Klara und Josef Allemann-Meier; Marieli und Casimir Meister-Büttler und ihre verstorbenen Kinder; Bruno Strähl-Meister, Peter Meister, Richard und Bertha MeisterSchmidlin; Linus Strähl-Müller.

Welschenrohr | Gänsbrunnen Pfarreisekretariat | Nicole Schneeberger | Mühlebachstr. 588 | 4716 Welschenrohr | 032 639 15 23 | sekretariat-we@prduennernthal.ch Sakristan | Robert Vogt | Rötistrasse 570 | 4716 Welschenrohr | 032 639 16 26

Mitteilungen Singen Adventsfenster mit dem Cäcilienchor Freitag, 10. Dezember, 18.30 Uhr vor dem Pfarreiheim Der Cäcilienchor hat sich beim Elternverein zum Adventssingen angemeldet. Es wird beim Pfarreiheim ein Weihnachts­ fenster gestaltet. Am Freitag, 10. Dezember treffen sich alle, die gerne mitsingen möchten, um 18.30 Uhr vor dem Pfarreiheim. Wir freuen uns auf lichtvolle Vorweihnachtsstimmung. Ökumenische Senioren-Adventsfeier Samstag, 11. Dezember, 15.00–17.00 Uhr reformierte Kirche Welschenrohr

Weihnachtsfenster in der katholischen Kirche Welschenrohr (Wanner/Klotz 1928) Am Samstag, 11. Dezember um 15 Uhr laden der reformierte Frauenverein, die katholische Frauengemeinschaft, die refor­ mierte Kirchgemeinde, die röm.kath. Kirchgemeinde Welschen­ rohr-Gänsbrunnen und der Pastoralraum Dünnernthal zu einer besinnlichen Adventsfeier für Senioren mit 3G-Zertifikat ein. Der Einlass beginnt mit Prüfung um 14.30 Uhr. Es wird um Anmeldung bis am Montag, 6. Dezember beim reformierten Pfarrer B. Müller-Ludwig, Mittelfeldstrasse 335, Welschenrohr unter der Nummer 032 639 12 82 (Mail burkhard.mueller@ggs.ch) gebeten. Die Chorgemeinschaft Dünnern­ thal (Männerchöre von Aeder­ mannsdorf und Welschenrohr) singt und es stehen Gebäck und Kaffee für Sie bereit. Wir freuen uns auf Sie!

Gottesdienst in Gänsbrunnen Sonntag, 12. Dezember, 10.30 Uhr Gerne begrüssen wir Sie am 3. Adventssonntag um 10.30 Uhr in Gänsbrunnen zur Eucharistiefeier. Das Friedenslicht kommt Dienstag, 14. Dezember, 19.00 Uhr

Quelle: pixabay

Die Friedenslicht-Aktion gibt es bereits seit 1986 (Helmut Ober­ mayr, Journalist Österreichischer Rundfunk ORF). Jedes Jahr entzündet ein Kind das Friedens­ licht an der Flamme der Geburts­ grotte Christi in Bethlehhem/ Palästina. Die Idee: Das Licht aus Bethlehem soll Frieden in die Welt bringen. Es erinnert uns an die Botschaft des Weihnachtsfriedens. Gerade in Zeiten wie diesen ist das Friedenslicht als Zeichen der Verbundenheit besonders wichtig. Wir empfangen das Friedenslicht am Dienstag, 14. Dezember um 19 Uhr mit einem kurzen Impuls (keine Andacht). Wir bitten Sie, eine eigene Laterne mitzubringen. Somit können Sie das Licht auch bei Wind und Wetter «unbeschadet» mit nach Hause nehmen. Das Friedenslicht wird noch längere Zeit in der Kirche auf dem Marienaltar aufgestellt sein. So besteht für alle die Möglichkeit, ein wenig Wärme und Geborgen­ heit nach Hause zu holen oder an Freunde und Bekannte weiterzu­ reichen. Weihnachtsfenster des Pfarreirats Sonntag, 19. Dezember, 18.30 Uhr bei der Kirche Nach einer bedingten Pause letztes Jahr laden Sie die Mitglie­ der des Pfarreirats zum Advents­ singen mit dem Elternverein bei der Kirche ein. Am Sonntag, 19. Dezember treffen wir uns um 18.30 Uhr. Wir verpflegen Sie anschliessend gerne mit warmem Tee und einer Kleinigkeit. Wir freuen uns auf Sie!

Adventskonzert Musikschule Das Adventskonzert der Musik­ schule Hinteres Thal findet am Samstag, 18. Dezember um 18 Uhr in der Kirche in Aedermannsdorf statt. Ministranten-Dienst Durch die Pandemie wurde der Ministranten-Dienst stark eingeschränkt. Nun hat sich die Leitung des Pastoralraumes entschieden, dass die Ministranten ab Dezember wieder ihre ganzen Tätigkeiten aufnehmen dürfen. Besten Dank den Jugendlichen für ihre Geduld und die Anpassungs­ fähigkeit. Wir sind froh, dass sie unsere Gottesdienste bereichern und verschönern. Krippe in der Kirche Das Krippenteam ist wieder aktiv! Am Mittwoch, 8. Dezember wird unter der Leitung von Pia und Heini Allemann die Krippe mit ihren wunderschönen Figuren mit viel Liebe und Engagement aufgestellt und ausgeschmückt. Am Donnerstag ist sie dann bereit für alle. Kommen Sie doch vorbei, verweilen Sie und schauen Sie sich die Einzelheiten näher an. Wir wünschen Ihnen schöne und berührende Momente bei der Betrachtung dieser einmaligen Krippe. Vorschau Familien-Weihnachten Schon bald ist Weihnachten! Das Vorbereitungsteam studiert momentan mit den Kindern eine Bildergeschichte mit Liedern ein. Die Hoffnung besteht, dass trotz der Auflagen folgende Aufführun­ gen stattfinden können: • Mittwoch, 22. Dezember um 18.30 Uhr Weihnachtsspiel mit Andacht (Maskenpflicht, beschränkt auf 50 Personen) • Freitag, 24. Dezember um 16.15 Uhr Kommunionfeier / Aufführung der Geschichte im Gottesdienst (Zertifikatspflicht) Die anderen Gottesdienste zu Weihnachten werden im nächsten «Kirchenblatt» publiziert.

Wir beten für unsere Verstorbenen Sonntag, 5. Dezember, 09.00 Uhr Jahrzeitgedächtnis: Hugo und Rosa Friedli-Studer. Dienstag, 7. Dezember, 19.30 Uhr Gedächtnis: Maria und Melchior Uebelhart-Puschnik. 25 | 2021

15


Pastoralraum St. Wolfgang im Thal | www.st-wolfgang-im-thal.ch Pastoralraumpfarrer | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch Seelsorger | Diakon Edmond Egethoe | Edmond.egethoe@st-wolfgang-im-thal.ch Heinz Bader (Katechet) | 062 391 58 57 (Privat) | 062 391 91 87 (Büro) | heinz.bader@kath-pfarrei-balsthal.ch Daniel Poltera (Katechet) | 062 391 91 88 (Büro) | daniel.poltera@kath-pfarrei-balsthal.ch Pastoralraumsekretariat | Simon Haefely | 062 391 01 59 (Privat) | simon.haefely@ggs.ch | www.st-wolfgang-im-thal.ch

Neuer Präsident vom Zweckverband Pastoralraum St. Wolfgang im Thal An der letzten Delegiertenversammlung des Zweckverbands «Pastoralraum St. Wolfgang im Thal» wurde nach der Demission von Präsidentin Elvira Bader aus Mümliswil neu René Ackermann aus Balsthal gewählt. René Ackermann ist 68 Jahre alt, im Guldental geboren und wohnt seit 60 Jahren in Balsthal. Er ist seit 1987 verheiratet mit Ursula Ackermann-Kauz und hat zwei erwachsene Töchter. Seine Ausbildung: Er hat eine techn. Grundausbildung im Centre professionnel TORNOS in Moutier und verschiedene Weiterbildungen in Richtung Kaufmann und Betriebswirtschaft genossen und mit einer Spezialisierung in Verkauf und Marketing als eidg. dipl. Verkaufsleiter René Ackermann abgeschlossen. Er war beruflich fast 50 Jahre im Apparate- und Maschinenbau tätig – 36 Jahre davon als Geschäftsführer von drei verschiedenen Firmen im In- und Ausland. Nebenberuflich war er in jungen Jahren 16 Jahre Mitglied im Einwohnergemeinderat Balsthal und 4 Jahre Kantonsrat in Solothurn. Heute ist er pensioniert und erfreut sich sehr an seinen neuen Aufgaben: Grossätti, Berater in verschiedenen Organisationen und auch politisch engagiert er sich wieder stärker. Einen grossen Teil seiner Zeit investiert er in die körperliche und geistige Gesundheit. Er freut sich auf die neue Aufgabe im Pastoralraum, weil er in den letzten Wochen feststellen durfte, dass ein tolles Team und eine herausfordernde, wichtige Aufgabe betreut und weiterentwickelt werden soll.

Pfarrei Balsthal Pfarramt | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch Pfarreisekretariat | Nadine Bader und Monika Hafner | 062 391 91 91 | Fax 062 391 91 90 | sekretariat@kath-pfarrei-balsthal.ch | Homepage: www.st-wolfgang-im-thal.ch Bürozeiten | Dienstag bis Freitag von 9.00 –11.00 Uhr | Montag und Donnerstag von 14.00 –16.00 Uhr Sakristan | Georg Rütti | 062 391 91 86 (Büro) | 077 500 18 87 | Stellvertreter: Hans Meier | 062 391 50 14 | Pfarreiheimreservation | Pfarramt | 062 391 91 91 Altersheimseelsorge Inseli Balsthal | Heinz Bader | 062 391 58 57 (Privat) | 062 391 91 87 (Büro)

Gottesdienste Samstag, 4. Dezember, 17.30 Uhr Kommunionfeier Gedächtnis: Charles Bloch-Schärmeli. Jahrzeit: Hans und Aline SchärmeliDietschi und Töchter Marianne und Anita; Elsbeth Roth-Fluri; Paul und Margaretha Ackermann-Lisser; Stephan Ackermann; Franz und Ida Brunner-Stalder, Josef und Marianne Brunner-Walter, Franz und Simone Brunner-Herzog und Franz und Sophie von Burg-Brunner. Kollekte: Ranfttreffen/Jugendstufe. Sonntag, 5. Dezember 2. Adventssonntag 10.30 Uhr, Kommunionfeier Jahrzeit: Erich und Theresia Baumgartner-Ackermann. Kollekte: Ranfttreffen/Jugendstufe. 17.00 Uhr, Kroatische Messe Mittwoch, 8. Dezember, 06.15 Uhr Mariä unbefleckte Empfängnis Roratefeier, Kommunionfeier (Zertifikatspflicht) Siehe Mitteilungen. Donnerstag, 9. Dezember, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Verstorbene Mitglieder der KAB/F. Freitag, 10. Dezember, 09.45 Uhr Altersheim Inseli Kommunionfeier Samstag, 11. Dezember, 17.30 Uhr Eucharistiefeier mit Bussfeier (Zertifikatspflicht) Gedächtnis: Seraphin LehmannSuter und Tochter Heidi; Max und Agatha Heutschi-Wettstein, Karin Fischbacher-Lanz und Elisabeth Fluri; Marianne Hafner-Kraus; Walter und Lydia Imfeld-von Burg. Kollekte: Café Wortschatz. Sonntag, 12. Dezember 3. Adventssonntag 10.30 Uhr, Eucharistiefeier mit Ottilienwassersegnung Siehe Mitteilungen. Kollekte: Café Wortschatz. 10.30 Uhr, Fiire mit de Chliine im Pfarreiheim Siehe Mitteilungen.

16

25 | 2021

17.00 Uhr, Gospelkonzert des Gospelchors Biberist-Gerlafingen (Zertifikatspflicht) Siehe Mitteilungen. Mittwoch, 15. Dezember, 06.15 Uhr Roratefeier, Eucharistiefeier (Zertifikatspflicht) Siehe Mitteilungen. Donnerstag, 16. Dezember, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 18. Dezember, 17.30 Uhr Kommunionfeier Jahrzeit: Hermann und Johanna Born-Rufer; Walter und Gertrud Kälin-Ackermann; Albert und Emma Hug-Rütti und Kinder Walter und Alice sowie Ida Maria Hug-Müller. Kollekte: Bethany Mission in Äthiopien. Sonntag, 19. Dezember 4. Adventssonntag 10.30 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Bethany Mission in Äthiopien. 17.00 Uhr, Weihnachtskonzert des Frauenchors Balsthal (Zertifikatspflicht) Siehe Mitteilungen.

Mitteilungen Jass- und Spielnachmittag Dienstag, 7. Dezember, 14.00 Uhr Pfarreiheim Jass- und Spielnachmittag für alle Senioren und Seniorinnen. Wir freuen uns auf euch alle! Vorbereitungsteam

Roratefeier Mittwoch, 8. Dezember, 06.15 Uhr Zu dieser Feier sind besonders die 5.- und 6.-Klässler eingeladen. Bitte beachten: Es gilt Zertifikatspflicht. Ob und in welchem Rahmen nach der Feier ein Frühstück stattfinden kann, wird auf unserer Homepage www.st-wolfgang-im-thal.ch noch bekannt gegeben.


Jubla – Kuchen- und Weihnachtsguetzliverkauf Samstag, 11. Dezember vor der Migros Balsthal An diesem Samstag verkauft die Jubla Balsthal leckeren Kuchen und Weihnachtsguetzli vor der Migros in Balsthal. Der Erlös hilft uns ein tolles Sommerlager für die Kinder zu verwirklichen. Wir würden uns über eure Unterstützung sehr freuen. Leiterteam Jubla Balsthal

Ottilienwassersegnung Sonntag, 12. Dezember, 10.30 Uhr

Der Gedenktag (13. Dezember) der heiligen Ottilia fällt auf einen Montag. Deshalb segnen wir im Sonntagsgottesdienst das Ottilienwasser. Wer noch Fläschchen zu Hause hat, soll diese doch mitbringen. Fiire mit de Chliine Sonntag, 12. Dezember, 10.30 Uhr Pfarreiheim Wir laden die ganz Kleinen zu einem speziell für sie gestalteten Gottesdienst ein. Es gilt Maskenpflicht für alle Erwachsenen. Es würde uns freuen, viele Eltern mit ihren Kindern begrüssen zu dürfen. Fiire-mit-de-Chliine-Team

Gospelkonzert des Gospelchores Biberist-Gerlafingen Sonntag, 12. Dezember, 17.00 Uhr Pfarrkirche Leitung: Victoria Walker; Piano: Martin Jufer; Perkussion: François Clavel. Eintritt frei – Kollekte. Türöffnung um 16.30 Uhr; Zertifikatspflicht. www.gospel-biberist.ch Roratefeier Mittwoch, 15. Dezember, 06.15 Uhr Zu dieser Feier sind besonders die Erstkommunionkinder und die 4. Klässler eingeladen. Bitte beachten, es gilt Zertifikatspflicht. Ob und in welchem Rahmen nach der Feier ein Frühstück stattfinden kann, wird auf unserer Homepage www.st-wolfgang-im-thal.ch noch bekannt gegeben.

Weihnachtskonzert des Frauenchores Balsthal Sonntag, 19. Dezember, 17.00 Uhr Pfarrkirche Mitwirkende: Frauenchor Balsthal (Leitung: Franziska Baumgartner); Männerchor Laupersdorf (Leitung: Ilja Völlmy Kudrjavtsev); Flötengruppe Fulenbacher Spatzen (Leitung: Barbara Zamarian); Christoph Vögeli an der Glasharfe; Begleitung an der Orgel und am Flügel – Ilja Völlmy Kudrjavtsev. Der Eintritt ist frei – Kollekte zur Deckung der Unkosten; Zertifikatspflicht. Kollekte vom 18./19. Dezember für die Bethany Mission (zu der Pater Thomas gehört) in Äthiopien Äthiopien ist ein Vielvölkerstaat mit gut 100 Millionen Einwohnern. 80 Prozent der äthiopischen Bevölkerung lebt in ländlichen Gebieten, die Landwirtschaft ist der wichtigste Erwerbszweig. Häufige Dürreperioden wirken sich jedoch stark auf die Ernte­ erträge aus. Mehr als 12 Millionen Menschen sind regelmäßig von Hunger bedroht. Die Erträge reichen oft kaum zum Leben. Seit dem Jahr 2009 arbeiten die Bethany Missionare aus Indien in den Dörfern Goro, Gaugerabore und Galiarogda im Bistum Emdibir. Auf der Missionsstation in Goro haben die Patres eine Grundschule errichtet, die mittlerweile von 400 Kindern besucht wird. Die Bethany Missionare unterstützen und beraten die Bauern und helfen ihnen, ihre Anbaumethoden zu verbessern, damit bisher ungenutztes, brachliegendes Land bewirtschaftet werden kann. Die Bethany Missionare konnten die Menschen dabei unterstützen, ihr Land erfolgreich zu bestellen, so dass sie sich ausreichend ernähren können. Für alle Arbeit, die wir für die Menschen in Äthiopien leisten sind wir auch auf Spenden, Kollekten und wolltätige Menschen angewiesen. Herzlich Dank für Ihre Unterstützung.

Öffnungszeiten Sekretariat Donnerstag, 23. bis Freitag, 31. Dezember

Das Pfarreisekretariat bleibt in der Zeit vom Donnerstagnachmittag, 23. Dezember bis am Freitag, 31. Dezember geschlossen. Gerne sind wir ab Montag, 3. Januar 2022 wieder für Sie da. In dringenden Fällen erreichen Sie uns unter Tel. 062 391 91 91. Sekretariatsteam

Voranzeigen Lichterweg mit Geschichte Dienstag, 21. bis Dienstag, 28. Dezember, jeweils ab 17.00 Uhr

Zum Nachdenken Advent

Manchmal erfüllt mich ein Sehnen nach Himmel mitten auf unserer Erde manchmal erfüllt mich ein Suchen nach Glanz mitten in meinem Alltag manchmal erfüllt mich ein Horchen nach Musik mitten im Lärm des Verkehrs ich richte mich aus nach oben UND ES WIRD LICHT Heinz Detlef Stäps

Foto: dottie/photocase.de

Der Lichterweg wird wieder im Wald Richtung Waldspielplatz Rennweg aufgestellt. Nähere Angaben im nächsten «Kirchenblatt». Adventsfenster im Pfarreiheim Die Jubla-Leiter*innen werden die Fenster im Pfarreiheim Richtung Piazza wieder als Adventsfenster gestalten. Wir laden Sie herzlich ein, sich die Fenster anzuschauen.

Pater Thomas

Kirchenopfer Samstag/Sonntag, 6./7. November Kirchenbauhilfe des Bistums Basel, Fr. 243.35. Samstag/Sonntag, 13./14. November Diözesanes Kirchenopfer für pastorale Anliegen des Bischofs, Fr. 221.75. 25 | 2021

17


Pastoralraum St. Wolfgang im Thal | www.st-wolfgang-im-thal.ch Pfarrei Mümliswil Pfarramt | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch

Gottesdienste Samstag, 4. Dezember, 19.00 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Dreissigster: Urs Jaeggi-Scherer. Jahrzeit: Berta Saner-Egger, Cornelia Haefeli-Dobler, Marie und Max Walter-Hafner, Kasimir und Pauline Ackermann-Probst und Sohn Werner, Othmar JaeggiSchwarzauger, Emma Fluri. Gedächtnis: Ernst Jaeggi, Paul Roth, Trudy, Gottfried, Freddy und Martin Merz, Bruno BüttlerHafner, Alois Grolimund, Verstorbene vom Jg. 1933.

Pfarreisekretariat | Simon Haefely | Kirchweg 9 | 062 391 34 20 | pfarramtmuemliswil@ggs.ch | Bürozeiten | MO 14.00–16.00 Uhr | DI und FR von 9.00–11.00 Uhr Sakristan | Stefan Saner-Walker | 062 530 07 05 Martinsheim (Reservation) | Silvia Wehrli | Schlössliweg 6 | 062 391 05 65 | 079 516 52 10

Gedächtnis: Marianne WermelingerBrunner, Pius und Rosa DoblerStalder, Markus Dobler, Hans Fluri-Boner.

Sonntag, 19. Dezember, 09.15 Uhr 4. Adventssonntag Eucharistiefeier Kollekte: Äthiopien Mission.

Sonntag, 12. Dezember, 09.15 Uhr 3. Adventssonntag Wortgottesdienst mit Kommunionfeier, Liturgiegruppe Kollekte: Aufgaben der Pfarrei.

Täglich, 17.00 Uhr Rosenkranzgebet

Mittwoch, 15. Dezember Kein Werktagsgottesdienst. Donnerstag, 16. Dezember, 17.45 Uhr Kontemplation im Martinsheim

Sonntag, 5. Dezember, 09.15 Uhr 2. Adventssonntag Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Kollekte: Ranfttreffen.

Freitag, 17. Dezember, 06.45 Uhr Rorategottesdienst mit der Frauen­ gemeinschaft und anschl. Morgen­ essen (Zertifikatspflicht)

Mittwoch, 8. Dezember, 09.00 Uhr Mariä unbefleckte Empfängnis Eucharistiefeier

Samstag, 18. Dezember, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Johannes RubitschungBitterli. Jahrzeit: Bruno Lack-Brunner, Valeria Zaccardo-Albani, Arnold Fluri-Probst, Willi Gerber, Madlen Bader-Jeker, Josef und Maria Probst-Gobet. Gedächtnis: Stephan HaefeliSchaad, Martin und Helene DislerAckermann, Adolf Hofer-Disler, Othmar Ackermann-Rubitschung, Urs Jaeggi-Scherer, Ernst WalterLisibach, Remo Walter, Hans und Anna Lisibach-Nussbaumer, Franz Lisibach, Kaspar Lisibach, Hans­ peter Hafner-Walter, Hildj RüdinFlückiger.

Donnerstag, 9. Dezember, 17.45 Uhr Kontemplation im Martinsheim Freitag, 10. Dezember, 6.45 Uhr Roratefeier für die Schüler mit anschl. Morgenessen (mit Zertifikatspflicht für die Erwachsenen) Samstag, 11. Dezember, 19.00 Uhr Bussgottesdienst mit Eucharistiefeier Jahrzeit: Beat Zeltner, Br. Nikolaus Reinhard Baschung, Anna und August Braun-Hafner, Cäcilia Brunner-Strähl, Linus und Alice Stalder-Bloch.

Einladung zur ordentlichen Budget-Kirchgemeindeversammlung

Mitteilungen Waldweihnacht in der Grotte Ramiswil Die Pfarrei Ramiswil lädt für Sonntag, 19. Dezember, um 17 Uhr in die Grotte zur Waldweihnacht. Ein schöner, besinnlicher Anlass mit dem Cäcilienchor Ramiswil. Herzliche Ein­ ladung auch an alle Mümliswiler. Gestorben aus unserer Mitte: Johannes Rubitschung-Bitterli, Jg. 1933. Anna Schwarzenbach-Dobler, Jg. 1929. Möge Gott das Gute vollenden und Geborgenheit schenken. Frauengemeinschaft MümliswilRamiswil – Witfrauen-Treff Montag, 13. Dezember 2021 Wir treffen uns um 12 Uhr im Martinsheim zum jährlichen Mittagessen in der Adventszeit. Zutritt nur mit Zertifikat! Wir freuen uns auf ein paar gemütliche Stunden mit euch.

Senioren-Mittagstisch mit Weihnachts­feier Dienstag, 14. Dezember, 12.00 Uhr Landgasthof Ochsen, Saal Heinz Bader wird uns einstimmen in die besinnliche Zeit; Judith Tschan begleitet uns mit der Gitarre zu adventlich-weihnächtlichen Liedern. Fahrgelegenheit 11.30 Uhr Kronenplatz Ramiswil. Anmeldung notwendig bis spätestens: Freitagmittag, 10. Dezember 2021: Tel. 062 391 16 27 (Cécile und Andreas Allemann) Tel. 062 391 57 67 (Monika und Markus Bader). Das Seniorenteam wünscht allen eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit und für’s neue Jahr die 3G – Glück, Gesundheit und viel Gfreuts. Wir hoffen auf eine rege Teil­ nahme an den Veranstaltungen des Jahres­programms 2022. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an: Einwohnergemeinde MümliswilRamiswil, Bürgergemeinde Mümliswil-Ramiswil, röm.-kath. Kirchgemeinde Mümliswil, röm. -kath. Kirchgemeinde Ramiswil, Von-Roll-Stiftung für Seniorenbetreuung, Raiffeisenbank Dünnerntal-Guldental, Anzeiger Thal, Gäu, Olten.

Rosa und Cornelia

Umzug mit dem hl. Martin

Dienstag, 7. Dezember, 20.00 Uhr, Martinsheim Mümliswil Traktanden: 1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler 2. Voranschlag 2022 a) Vorlage und Genehmigung b) Investitionsrechnung c) Festsetzung des Steuerfusses 2022 3. Wahl der Revisionsstelle 4. Verschiedenes Der Voranschlag 2022 kann bei der Kirchgemeindeverwalterin bezogen werden. Die Versammlung findet gemäss den Richtlinien des BAG statt. Es besteht Maskenpflicht! Der Kirchgemeinderat

18

25 | 2021

Am 11. November durften viele Kinder, nach einer kurzen Andacht in der Kirche, mit Laternen und dem hl. Martin durch das Dorf auf den Coop-Platz ziehen. Dort gab es zum Abschluss feine Lebkuchen für alle. Herzlichen Dank allen Mitwirkenden!


Pfarrei Ramiswil

Holderbank | Langenbruck

Pfarramt | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch Pfarreisekretariat | Regula Probst | Lischmatt 5 | 4719 Ramiswil | 076 499 14 45 | regulaprobst@ggs.ch Sakristanin | Elisabeth Thomann-Lisser | 062 391 15 66

Gottesdienste Sonntag, 5. Dezember, 09.15 Uhr 2. Adventssonntag Kommunionfeier Kollekte: Universität Freiburg i. Ue. Mittwoch, 8. Dezember, 19.30 Uhr Rosenkranz Sonntag, 12. Dezember, 09.15 Uhr 3. Adventssonntag Eucharistiefeier mit Bussfeier Jahrzeit: Josef Brosi; Ella und Josef Ackermann-Kunz; Roman Ackermann; Pia Müller-Kamber. Gedächtnis: Joseph und Hermine Christ-Christ. Kollekte: Ranft-Treffen, Jugendstufe. Mittwoch, 15. Dezember, 19.30 Uhr Rosenkranz Sonntag, 19. Dezember, 17.00 Uhr 4. Adventssonntag Waldweihnachten in der Grotte Der Kirchenchor Ramiswil wird den Gottesdienst mitgestalten.

Mitteilungen Frauengemeinschaft MümliswilRamiswil – Witfrauen-Treff Montag, 13. Dezember, 12.00 Uhr Am Montag, 13. Dezember 2021 treffen wir uns um 12 Uhr im Martinsheim zum jährlichen Mittagessen in der Adventszeit. Zutritt nur mit Zertifikat! Wir freuen uns auf ein paar gemütliche Stunden mit Euch. Rosa und Cornelia

Senioren-Mittagstisch mit Weihnachtsfeier Dienstag, 14. Dezember, 12.00 Uhr Landgasthof Ochsen, Saal Heinz Bader wird uns einstimmen in die besinnliche Zeit; Judith Tschan begleitet uns mit der Gitarre zu adventlich-weihnachtlichen Liedern. Fahrgelegenheit: 11.30 Uhr, Kronenplatz Ramiswil. Anmeldung: notwendig bis spätestens: Freitagmittag, 10. Dezember 2021 Tel. 062 391 16 27 (Cécile und Andreas Allemann) Tel. 062 391 57 67 (Monika und Markus Bader).

Das Seniorenteam wünscht allen eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit und fürs neue Jahr die 3G – Glück, Gesundheit und viel Gfreuts. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme an den Veranstaltungen des Jahresprogramms 2022. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an: • Einwohnergemeinde Mümliswil-Ramiswil • Bürgergemeinde Mümliswil-Ramiswil • Röm.-kath. Kirchgemeinde Mümliswil • Röm.-kath. Kirchgemeinde Ramiswil • Von Roll-Stiftung für Seniorenbetreuung • Raiffeisenbank DünnerntalGuldental • Anzeiger Thal, Gäu, Olten Waldweihnachten Sonntag, 19. Dezember Als Einstimmung auf Weihnachten laden wir euch wieder zur Waldweihnachten in der Grotte Ramiswil ein. Wie auch letztes Jahr werden uns Laternen den Weg weisen und wir hoffen auf gutes Wetter. Nur bei ganz schlechtem Wetter findet der Anlass in der Kirche statt. Anschliessend sind alle zu einem heissen Getränk eingeladen.

Pfarramt | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch Pfarreisekretariat | Nadine Bader und Monika Hafner | 062 391 91 91 | sekretariat@kath-pfarrei-balsthal.ch Bürozeiten | DI–FR 9 .00–11.00 Uhr | MO und DO 14.00 –16.00 Uhr Sakristanin | Barbara Bader | 062 390 10 29 Präsidium Kirchgemeinde Holderbank | Helene Baumgartner| 079 581 05 89 | helene.baumgartner@ggs.ch Präsidium Kirchgemeinde Langenbruck | Christine Roth | 062 390 19 59 | h.r.roth@bluewin.ch

Gottesdienste HOLDERBANK Samstag, 4. Dezember, 17.30 Uhr 2. Adventssonntag Kommunionfeier Jahrzeit: Franz und Josy BaderHäfliger. Kollekte: Ranfttreffen/Jugendstufe. Sonntag, 12. Dezember 3. Adventssonntag 09.00 Uhr Eucharistiefeier mit Bussund Versöhnungsfeier Dreissigster: Agatha Tschan-Bader. Gedächtnis: Ueli Hafner; Rolf Hafner. Jahrzeit: Alois Tschan-Gisiger; Hilda Bader-Hafner; Elsa und Emil Hafner-Basler. Kollekte: Café Wortschatz. Pfarrkirche Balsthal 17.00 Uhr Gospelkonzert Gospelchor Biberist-Gerlafingen (Zertifikatspflicht). Der Eintritt ist frei. Kollekte zur Deckung der Unkosten.

Sonntag, 19. Dezember, 17.00 Uhr 4. Adventssonntag Pfarrkirche Balsthal Weihnachtskonzert des Frauenchors Balsthal (Zertifikatspflicht) Der Eintritt ist frei. Kollekte zur Deckung der Unkosten. LANGENBRUCK Sonntag, 12. Dezember 3. Adventssonntag 11.00 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Café Wortschatz. Pfarrkirche Balsthal 17.00 Uhr Gospelkonzert Gospelchor Biberist-Gerlafingen (Zertifikatspflicht). Der Eintritt ist frei. Kollekte zur Deckung der Unkosten. Sonntag, 19. Dezember, 17.00 Uhr 4. Adventssonntag Pfarrkirche Balsthal Weihnachtskonzert des Frauenchors Balsthal (Zertifikatspflicht). Der Eintritt ist frei. Kollekte zur Deckung der Unkosten.

Röm.-kath. Kirchgemeinde Holderbank Einladung zur ordentlichen Budget-Gemeindeversammlung Mittwoch, 8. Dezember 2021, 20.00 Uhr Pfarrsäli Traktanden: 1. Begrüssung 2. Wahl der Stimmenzähler 3. Protokoll der Rechnungsgemeinde 4.1. Genehmigung des Voranschlags 2022 4.2. Festsetzen des Steuerfusses 5. Mitteilungen 6. Verschiedenes Es gilt Maskenpflicht. Bitte bringen Sie Ihre persönliche Maske mit. Die Unterlagen des Kirchgemeinderats können beim Verwalter Herr Jürg Hubler eingesehen werden. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und danken für Ihr Interesse. Der Kirchgemeinderat

25 | 2021

19


Pastoralraum Gäu | www.pastoralraum-gaeu.ch Pastoralraumleiterin | Beatrice Emmenegger | Dorfstrasse 88 | 4623 Neuendorf | 062 398 20 46 | neuendorf@pastoralraum-gaeu.ch | beatrice.emmenegger@pastoralraum-gaeu.ch Leitender Priester | Dr. Kenneth Ekeugo | Domherrenstrasse 1 | 4622 Egerkingen | 062 398 11 14 | egerkingen@pastoralraum-gaeu.ch | kenneth.ekeugo@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreiseelsorger | Fabian Frey | Dorfstrasse 4 | 4629 Fulenbach | 062 926 11 47 | fulenbach@pastoralraum-gaeu.ch | fabian.frey@pastoralraum-gaeu.ch Jugendseelsorger | Kuba Beroud | Hauptgasse 28 | 4624 Härkingen | 076 340 91 96 | jugendseelsorge@pastoralraum-gaeu.ch | kuba.beroud@pastoralraum-gaeu.ch Religionspädagoge | Simon Spielmann | Hauptgasse 28 | 4624 Härkingen | 078 758 26 44 | simon.spielmann@pastoralraum-gaeu.ch

Aktion AngelForce

Auch dieses Jahr hat die Jubla Neuendorf bei der Aktion «AngelForce» mitgemacht. AngelForce? Das ist ein Projekt, in dem sich Jugendliche in ihrer Umgebung engagieren und somit die Gemeinschaft fördern. Unter dem Projektmotto «Action Seedballs – Zusammenleben mit den Insekten – Save the World» haben die Kinder und Jugendlichen Samenbälle hergestellt.

Das Projekt wurde am Abend im Waldgottesdienst thematisiert und die Seedballs an die Gottesdienstbesucher/-innen verschenkt. Aus den Samenkörnern wächst wieder neues Leben. Zuhause in den Gärten oder in Blumentöpfe gepflanzt erinnern sie uns noch lange an den gemeinsamen Gottesdienst. Eine tolle Aktion, um Gottes Auftrag, die Schöpfung zu bewahren, generationsüber­ greifend darzulegen. Ein grosser Dank gilt dem JublaLeitungsteam, das jedes Jahr die «AngelForce»-Aktion mit einem Gottesdienst plant und mit den Kindern engagiert durchführt. Kuba Beroud, Jugendseelsorger

20

25 | 2021

Advent – Zeit der Erwartung und des Wartens, Zeit der Umkehr Im Advent hören wir von Johannes d. Täufer, wie er die Menschen aufruft: «Bereitet dem Herrn den Weg, ebnet ihm die Strassen.» Wir sollen quasi zu Bauarbeitenden unserer Herzenswege werden und dort, wo sie Schaden genommen haben, sollen wir sie bessern. Oder anders gesagt: Johannes ruft zu Umkehr und Versöhnung auf, wo das Gute aus dem Lot geraten ist. Er weiss um unsere Fähigkeit, Dinge neue anzugehen. Wir können uns neu ausrichten, auf das was uns wichtig ist. Immer wieder neu anzugehen, wo wir gescheitert sind und bei dem, was uns bisher noch nicht gelungen ist. Wir glauben an einen Gott, der uns auf diesem Weg hilft. Der Advent als Zeit der Erwartung und des Wartens, als Zeit der Vorbereitung auf das Fest der Geburt des Retters und Erlösers ladet uns ein, uns selber, unsere Herzen für sein Kommen vorzu­ bereiten und wo es nötig ist, umzukehren. Als mögliche Wege dazu bieten wir Ihnen Angebote zur Versöhnung an: Versöhnungsfeiern • Donnerstag, 9. Dezember, 19.00 Uhr Neuendorf • Sonntag, 12. Dezember, 19.00 Uhr Egerkingen • Dienstag, 14. Dezember, 19.00 Uhr Härkingen

Advent

Diese Jahreszeit ist für viele die schönste Zeit im ganzen Jahr – die Adventszeit. Sie weckt in uns die Erinnerungen mit den Gerüchen, Geschmäckern, Klängen, Lichtern und Dekorationen. Wir zelebrieren den Advent. Wenn es draussen dunkel wird, ist es in der Stube bei Tee und einer adventlichen Vorweihnachts-Geschichte umso wärmer und gemütlicher. In vielen Familien werden Traditionen gepflegt, wie das gemeinsame Backen, Basteln, Geschichten Lesen oder Musizieren. All das verbinden wir mit der Adventszeit und wollen wir nicht missen.

Auch wenn in diesem Jahr vieles anders ist und aller Voraussicht nach der grosse Advents- und Weihnachtsrummel ausbleibt, können wir doch im Stillen das Geheimnis dieser besinnlichen Zeit im Advent erahnen und erleben. Wenn wir die Kerzen am Adventskranz nach und nach entzünden und wir an den Nachbarhäusern mehr und mehr Lichterschmuck entdecken, wissen wir, das Weihnachtsfest kommt näher. So können wir auch in diesem Jahr in dieser besinnlichen Adventszeit in uns gehen, das Jahr Revue passieren lassen und uns erinnern, wofür wir dankbar sind, was uns ans Herz gewachsen ist und uns fragen, welchen Menschen wir mit einer kleinen Freude unsere Dankbarkeit zeigen möchten. So wird die Adventszeit zu einer Vorbereitungszeit auf das Weihnachtsfest. Wir können dann womöglich erahnen, wie reich wir beschenkt sind. Von Herzen wünschen wir einen besinnlichen und erfüllenden Advent! Fabian Frey

Friedenslicht Ankunft 2021

Beichtgelegenheit Dienstag, 21. Dezember, 18.00–20.00 Uhr Egerkingen Ich wünsche Ihnen Frieden, Zuversicht, Hoffnung und Freude in der Zeit der Erwartung und des Wartens. Beatrice Emmenegger

Am Sonntag, den 12. Dezember werden die Jugendlichen aus unserem Pastoralraum das Friedenslicht in Basel abholen. Um 19.15 Uhr findet in der Pfarrkirche in Neuendorf die traditionelle Ankunftsfeier des Friedenslichts statt. Dazu laden wir alle herzlich ein. Die Tradition des Friedenslichts gibt es schon viele Jahre. Das Licht

wird in Bethlehem entzündet und geht von der Geburtskirche aus um die Welt zu allen Menschen. Es wird verteilt und somit sind alle, die es empfangen, miteinander verbunden. An vielen Orten ist das Licht in der Kirche sichtbar, viele Gläubige nehmen es mit nach Hause. Die Symbolik vom Licht aus Bethlehem, das wir teilen und weitergeben, wird sichtbar und erfahrbar. Ein Licht – als Zeichen des Friedens. Diese Botschaft möchte das Friedenslicht auch heute in die Welt hinaustragen – über alle sozialen, religiösen und politischen Grenzen hinweg. Das Friedenslicht leuchtet zur Weihnachtszeit bereits in über 30 Ländern. Seit über 25 Jahren auch in der Schweiz. Wir freuen uns darauf, Sie alle und das Licht in Neuendorf willkommen zu heissen. Jugendseelsorge Gäu


Egerkingen Pfarramt | Dr. Kenneth Ekeugo | Domherrenstrasse 1 | 4622 Egerkingen | 062 398 11 14 | egerkingen@pastoralraum-gaeu.ch | kenneth.ekeugo@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Sakristanin | Beatrix von Rohr | Steinbruchstrasse 6 | 4622 Egerkingen | 062 398 12 17 | sekretariat.egerkingen@pastoralraum-gaeu.ch Das Sekretariat im Pfarrhaus ist jeden DO von 08.30–11.00 Uhr besetzt | 062 398 11 14

Gottesdienste Sonntag, 5. Dezember 09.00 Uhr 2. Adventssonntag Kommunionfeier (mit Zertifikat) Kollekte: Ranfttreffen. Mittwoch, 8. Dezember, 06.30 Uhr Rorategottesdienst mit Schülern der 4.–6. Klasse Kommunionfeier (mit Zertifikat) Samstag, 11. Dezember, 17.30 Uhr 3. Adventssonntag Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Dreissigster: Erna Spiegel-Heiniger. Erstes Jahresgedächtnis: Ludwig Behr-von Arx. Jahrzeit: Guido Felber-Rütti; Ernst und Klara Schöni-von Arx; Mario Schöni; Walter und Zita Köllikervon Arx; Justin und Emma von Arx-von Arx; Heinz von Arx; Otto und Lisa Werder-Rudolf; Anna Hädener; Josef und Hilda LüthiKohler. Gedächtnis: Martha SchüpbachHirtl. Kollekte: Don Bosco Jugendhilfe weltweit. Sonntag, 12. Dezember 10.30 Uhr, Eucharistiefeier der Vietnamesengemeinde 19.00 Uhr, Versöhnungsfeier Maskenpflicht, mit Anmeldung. Mittwoch, 15. Dezember, 06.30 Uhr Rorategottesdienst Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Gedächtnis: Guido und Margret Fischer-Lack; Rita Felber-Frei. Donnerstag, 16. Dezember, 19.30 Uhr Lobpreisabend ALTERSZENTRUM SUNNEPARK Sonntag, 5. Dezember, 10.00 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 19. Dezember, 10.00 Uhr Eucharistiefeier

Samstag, 25. Dezember, 10.30 Uhr Eucharistiefeier

Mitteilungen Rorategottesdienste Mittwoch, 8. und 15. Dezember, 06.30 Uhr Zu diesen beiden Gottesdiensten mit anschliessendem «Zmorge» im Pfarreiheim heissen wir Sie herzlich willkommen. Es gilt die Zertifikatspflicht. Für die vorweihnächtliche Stimmung mit den vielen Laternen in der Kirche be­danken wir uns herzlich bei der «Chlausenzunft». Ein herzliches Dankeschön geht auch an alle, die uns das «Zmorge» im Pfarreiheim ermöglichen und alles organisieren.

Dienstag, 21. Dezember, 18.00–20.00 Uhr Beichtgelegenheit Freitag, 24. Dezember 17.00 Uhr, Eucharistiefeier 23.00 Uhr, Kommunionfeier

Voranzeige Musica Cordis – Konzertreihe Egerkingen 19. Dezember 2021, 17.00 Uhr Weihnachtskonzert mit dem Ensemble «astrophil & stella» Kirche St. Martin Egerkingen. Herzliche Einladung!

Rückblick Patrozinium Viele aus der Ministrantengruppe sind der Einladung zur Neuaufnahme und Verabschiedung von Ministrantinnen und Ministranten am Fest unseres Kirchenpatrons gefolgt. Den Austretenden wurden ihre Dienste herzlich verdankt und sie erhielten ein kleines Geschenk. Zur Freude aller durften wir auch drei Kinder in der Ministrantengruppe willkommen heissen: Salome Bärtschi, Luca Tassile und Caroline Studer. Ihnen wünschen wir viel Freude beim Dienst am Altar.

Friedenslicht Nach dem Rorategottesdienst vom Mittwoch, 15. Dezember, kann das «Friedenslicht» mitgenommen werden. Das «Forum St. Martin» verkauft die speziellen «Friedenslicht»-Kerzen oder Sie können auch eine eigene Kerze mitbringen. Das Friedenslicht brennt bis Freitag, 24. Dezember, in der Kirche und kann jederzeit abgeholt werden. Versöhnungsfeier Sonntag, 12. Dezember, 19.00 Uhr Zur Versöhnungsfeier heissen wir Sie herzlich willkommen. Diese kann ohne Covid-Zertifikat besucht werden. Es gilt Maskenpflicht und die Kontaktdaten müssen aufgenommen werden. Deshalb ist es notwendig, dass Sie sich anmelden. Sie können dies über die Homepage www.pastoralraum-gaeu.ch oder bei Beatrix von Rohr, Tel. 062 398 12 17 tun. Besten Dank! Rückblick

Voranzeige Sonntag, 19. Dezember 10.30 Uhr, Kommunionfeier 10.30 Uhr, Sunndigsfiir

Sie hat im Alterszentrum Sunnepark gewohnt. Für die Verstorbene bitten wir: Herr, schenke ihr die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihr. Den Angehörigen entbieten wir unsere aufrichtige Anteilnahme und wünschen ihnen Trost und Gottes Segen.

Am Donnerstag, 28. Oktober fand die Kindersegnungsandacht statt, welche von unserem Pfarreirat gestaltet wurde. Unsere Verstorbenen Am 23. November nahmen wir Abschied von Erna Spiegel-Heiniger, geboren am 12. Oktober 1926, gestorben am 14. November 2021.

Kollekten Juni bis Oktober 2021 03.06. 13.06. 20.06. 27.06. 03.07. 10.07. 25.07. 01.08. 14.08. 14.08. 21.08. 29.08. 11.09. 19.09. 26.09. 03.10 17.10. 23.10. 30.10

Schwestern von St. Joseph, Uganda Diözesanes Kirchenopfer Caritas Flüchtlingshilfe Papstopfer / Peterspfennig Jugend- und Erwachsenenbildung Lourdes Pilgerverein Solothurn Altersheimseelsorge Pfarreicaritas Projekte Pfarrer Kenneth anlässlich Hochzeit Martin Hüsler / Jenny Choulat Caritas Schweiz Brückenbauer Toni Rüttimann Pater Urs Fischer, Südafrika Theologische Fakultät Luzern Bettagskollekte Migratio Diözesanes Kirchenopfer Solothurner Pastoralkonferenz MISSIO Inländische Mission Geistliche Begleitung zukünftiger Seelsorger

Antoniuskasse Juni–Oktober Opferlichterkasse Juni–Oktober

Fr. 302.90 Fr. 100.00 Fr. 100.05 Fr. 149.20 Fr. 100.00 Fr. 243.50 Fr. 251.75 Fr. 228.30 Fr. 194.90 Fr. 151.15 Fr. 204.05 Fr. 562.55 Fr. 162.40 Fr. 304.35 Fr. 94.60 Fr. 209.90 Fr. 129.30 Fr. 126.25 Fr. 94.00 Fr. 674.85 Fr. 1671.50

Im Namen der Empfänger drücken wir allen Spendern ein herzliches «Vergelts Gott» aus. 25 | 2021

21


Pastoralraum Gäu | www.pastoralraum-gaeu.ch Härkingen Pfarramt | Fabian Frey | 062 926 51 59 | Dorfstrasse 4 | 4629 Fulenbach | haerkingen@pastoralraum-gaeu.ch | fabian.frey@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Sara Rolli | Hauptgasse 28 | 4624 Härkingen | 062 398 11 19 | sekretariat.haerkingen@pastoralraum-gaeu.ch | Bürozeiten: DI 14.00 –16.00 Uhr und SA 9.00 –11.00 Uhr Sakristanin | Isabella Peter | 062 398 05 14

Gottesdienste Samstag, 4. Dezember, 17.30 Uhr Jubla-Gottesdienst mit anschliessendem Gschänklimäret Dienstag, 7. Dezember, 07.00 Uhr Roratefeier für Klein und Gross (mit Zertifikat)

Mitteilungen Rückblick Bastelnach­mittag

Sonntag, 12. Dezember, 10.30 Uhr 3. Adventssonntag Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Kollekte: Diözesanes Opfer. Jahrzeit: August und Julie J­ äggiSommer, Albin Oegerli. Sonntag, 12. Dezember, 19.00 Uhr Egerkingen Versöhnungsfeier (ohne Zertifikat) Mit Anmeldung beim Sekretariat Egerkingen. Dienstag, 14. Dezember, 19.00 Uhr Versöhnungsfeier (mit Zertifikat)

Name -

Adresse -

2.

Familie Mudoni

Gunzgerstrasse 3

3.

Susi und Martin Oeggerli Jubla Härkingen

7.

Jugendseelsorge Gäu Firmprojekt: "Jugend für Pfarrgemeinde" Familie Eva und Urs Jäggi

Güssacker 5 St. Johanneskirche, 17.30 Uhr Gottesdienst, anschl. Adventsmarkt mit Adventsfenster Fenster am Lammweg 16, Umtrunk am Lammweg 18 Hauptgasse 28 Pfarramt Wolfwilerweg 31

8.

Schlichther/Weibel

Boningerstrasse 16

9.

Zeh / Peier

Lochgässli 15

5.

Am 17. November fand der durch die Chlausenzunft organisierte Bastelnachmittag für Kinder ab 4 Jahren statt. Die Kinder konnten zusammen mit einer Begleit­ person schöne Adventsgestecke machen. Zum Zvieri gab es ein Weggli und ein Schoggistängeli. Die Chlausenzunft wünscht allen eine besinnliche Adventszeit.

Einladung zum ökumenischen Rorategottesdienst «Schuster Martin»

Kollekte 12. Dezember Diözesanes Kirchenopfer für pastorale Anliegen des Bischofs Bischof Felix Gmür setzt regel­ mässig pastorale Schwerpunkte, um Akzente zu setzen oder auf Entwicklungen zu reagieren. Jüngere Beispiele dafür sind Projekte in der Familien- und in der Regenbogenpastoral in der Folge des Lehrschreibens «Amoris laetitia» von Papst Franziskus oder Initiativen in der Migrations- sowie in der Gesundheitspolitik. Die materielle Seite dieser pastoralen Initiativen, z. B. Studienaufträge, Beratungen oder Anlässe, werden durch das diözesane Kirchenopfer mitfinanziert. Herzlichen Dank für Ihre Spende.

1.

4.

Voranzeige Sonntag, 19. Dezember, 09.00 Uhr 4. Adventssonntag Kommunionfeier (mit Zertifikat) Kollekte: Universität Freiburg i. Ue.

Adventsfenster 2021 in Härkingen

6.

Familie Schwager/Schwager/Baccolini

10. Fabienne Jäggi

Wolfwilerweg 29

11. Familie Herzog-Sommer

15. G.&D. Studer-Probst

Hauptgasse 8 bei der Johanneskirche, mit musikalischen Einlagen Lammweg 10 Hauptgasse 35, Geschichte um 18.00 Uhr Dingerten 5

16. Familien Hummel - Portmann

Lindenweg 5

17. Familie Hunter

Boningerstrasse 20

18. Familie Rolli - Gerber

Schützenweg 44

19. Familie Niklaus

Nesslergraben 11

20. Familie Graber

Lochmatten 65

21. Familie Jäggi Varela

Wolfwilerweg 9

22. -

-

23. -

-

24. Pfarreirat, Weihnachtskrippe

St. Johanneskirche

12. Musikgesellschaft und Kirchenchor 13. Mühle P.+M. / Studer C. 14. Jäggi Pius und Margrit

Wir wünschen allen wunderschöne Adventserlebnisse. Überall dort, wo eine Tasse steht, laden die Adventsfenster-Gestalter/innen ab 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr herzlich zu einem kleinen Umtrunk ein. Bitte bringt eure/n eigene/n Trinktasse oder Trinkbecher mit. Vielen Dank. Danke allen herzlich, welche uns unsere Adventszeit mit Ihren Adventsfenstern verschönern! Bilder und weitere Infos zu den Adventsfenstern finden Sie unter: www.pastoralraum-gaeu.ch

Dienstag, 7. Dezember, 07.00 Uhr Mitgestaltet durch die Schüler und Schülerinnen. Anschliessend erhalten die Kinder ein Frühstücksäcklein zum Essen für auf dem Schulweg. Gesegnete Adventstage wünscht das Katechetenteam. An der Roratefeier gilt ab 16 Jahren die Zertifikatspflicht.

Kollekten August – September 08.08. 15.08. 22.08. 04.09. 12.09. 19.09. 26.09.

Pro Senectute Solothurn Frauenhaus AG / SO Caritas Schweiz Theologische Fakultät Luzern Kinderspitex Nordwestschweiz Bettagsopfer Migratio

Fr. 122.90 Fr. 167.95 Fr. 125.90 Fr. 63.20 Fr. 101.35 Fr. 118.10 Fr. 72.85

Hochzeit: 07.08.

Ghilardelli-Hunziker Kinderspitex Nordwestschweiz

Fr. 216.05

Herzlichen Dank für Ihre Spenden.

22

25 | 2021


Fulenbach Pfarramt | Fabian Frey | Dorfstrasse 4 | 4629 Fulenbach | 062 926 51 59 | fulenbach@pastoralraum-gaeu.ch | fabian.frey@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Marlys Weibel | Dorfstrasse 4 | 4629 Fulenbach | 062 926 11 47 | sekretariat.fulenbach@pastoralraum-gaeu.ch | Bürozeit DI und DO 8.30 –11.00 Uhr Sakristanin | Barbara Ackermann | 062 926 43 22

Gottesdienste Sonntag, 5. Dezember, 10.30 Uhr 2. Adventssonntag Kommunionfeier (mit Zertifikat) Jahrzeit: Alfons Aebi-Stutz, Meinrad und Elisabeth Schenker­Jäggi, Meinrad Jäggi. Kollekte: Solothurnische Pastoralkonferenz. Dienstag, 7. Dezember, 19.30 Uhr Adventsfeier der Frauengemeinschaft Donnerstag, 9. Dezember, 07.00 Uhr Rorate-Eucharistiefeier Sonntag, 12. Dezember, 09.00 Uhr 3. Adventssontag Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Jahrzeit: Rösli Meier-Wittlin und Tochter Bernadette Micola-Meier, Fritz und Klara Heimann-Kissling. Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für pastorale Anliegen des Bischofs. Sonntag, 12. Dezember 19.00 Uhr, Versöhnungsfeier in Egerkingen (ohne Zertifikat mit Anmeldung) Anmeldungen beim Sekretariat Egerkingen Samstag, 18. Dezember, 17.30 Uhr 4. Adventssonntag Kommunionfeier (mit Zertifikat) Kollekte: Christoffel Blindenmission.

Voranzeige Freitag, 24. Dezember, 17.00 Uhr Heiligabend Familiengottesdienst Freitag, 24.Dezember, 23.00 Uhr Heiligabend Mitternachtsgottesdienst

Adventskonzert mit dem Kinderchor Fulenbach Am 19. Dezember 2021 findet im Rahmen der Eröffnung des 19. Adventfensters ein Konzert des Kinderchors Fulenbach unter der Leitung von Daniela Frieder, Gianni Fazzone und Melanie Somaini statt. Es sind 29 Kinder die im Chor dabei sind. Das Thema in diesem Jahr ist «Weihnachten – eine Reise um die Welt».

Während dem Konzert werden die Besucher u.a. verschiedene Rhythmen und Melodien aus diversen Ländern zu hören bekommen. Eintritt frei – Kollekte. Da wir viele Besucher erwarten, wird dieses Konzert als Zertifikatsanlass durchgeführt. Wir freuen uns auf Sie und die weiteren zahlreichen Besucher.

Darf ich vorstellen

Mitteilungen

Ich wünsche den Kindern während der Vorbereitungszeit der Erstkommunion viel Spass im Religionsunterricht und beim Entdecken vom Geheimnis des Leibes Christi. Es ist ein spannendes Jahr.

Kirchgemeindeversammlung Budget 2022 Montag, 13. Dezember, 19.30 Uhr Pfarreisaal

Das sind die 11 Erstkommunikanten, die sich am vergangenen 7. November 2021 in der St. Stephanskirche Fulenbach im Rahmen des Vorstellungsgottesdienstes vorgestellt haben. Unter dem Motto «unsere Gemeinde – ein Lied» haben die Kinder den Gottesdienst sehr feierlich gestaltet. Die Gemeinde konnte neben dem Erstkommunionthema «Jesus das Licht der Welt» auch erfahren, welche Hobbys die Kindern haben, ihre Lieblingsessen und wieso sie sich auf die Erstkommunion vom 15. Mai 2022 freuen.

Traktanden 1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler 2. Genehmigung Protokoll der Gemeindeversammlung vom 21.06.2021 3. Budget 2022 3.1. Steuerfuss 3.2. Löhne 3.3. Investitionsrechnung 3.4. Erfolgsrechnung 4. Informationen aus dem Pastoralraum Gäu 5. Verschiedenes Das Protokoll der Gemeindeversammlung vom 21.06.2021 und das Budget 2022 mit den Anträgen liegen zur Einsichtnahme bei der Gemeindeverwaltung Fulenbach auf. Zu der Versammlung sind alle stimmberechtigten Kirchgemeindeangehörigen recht herzlich eingeladen. Es gelten während der Versammlung die vom Bundesrat bzw. Bundesamt für Gesundheit ver­ ordneten Corona-Vorschriften. Da es sich um eine Veranstaltung zur politischen Meinungsbildung handelt, findet die Veranstaltung ohne Erfordernis eines Covid-­ Zertifikats statt. Es gilt jedoch am Anlass eine Maskenpflicht und wir werden die Kontaktdaten der Anwesenden erheben. Der Kirchgemeinderat

Von Links: Caisy Pereira, Noah Ackermann, Noel Wieser, Sofia Wieser, Czongor Miklos, Julian Bitterli, Emilia Fazzone, Louisa Müller, Annabella Somaini, Luisa Frieder, Alina Troxler. Katechetin, Melanie Somaini

Herzliche Einladung zur Adventsfeier … im weihnachtlich-geschmückten Pfarrsaal der Katholischen Kirche. Thema: Datum:

Das kleine Licht Dienstag, 07. Dezember 2021, um 19.30 Uhr

Gemeinsam stimmen wir uns mit einer Geschichte, Versen, weihnachtlicher Musik und einem kleinen Imbiss auf die besinnliche Zeit ein. Bitte denkt daran, dass auch bei dieser Veranstaltung Zertifikatspflicht herrscht. Der Vorstand der Frauengemeinschaft Fulenbach

25 | 2021

23


Pastoralraum Gäu | www.pastoralraum-gaeu.ch Neuendorf Pfarramt | Beatrice Emmenegger | Dorfstrasse 88 | 4623 Neuendorf | 062 398 20 46 | neuendorf@pastoralraum-gaeu.ch | beatrice.emmenegger@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Regula Ammann | Bürozeit DI und DO 9.00 –11.00 Uhr | 062 398 20 47 | sekretariat.neuendorf@pastoralraum-gaeu.ch

Gottesdienste Samstag, 4. Dezember 17.00 Uhr, Konzert Kammerchor Buchsgau (mit Zertifikat) Sonntag, 5. Dezember 2. Adventssonntag 09.00 Uhr, Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Es singt der Chor. Kollekte: Samichlauszunft Neuendorf. Jahrzeit: Pia und Ida Rauber, Pius und Anna Martha RauberHeuberger, Constanze Holle Rauber, Hans Heim-Pfluger, Theres Heim-Pfluger, Marie Heim. 17.00 Uhr, Konzert Kammerchor Buchsgau (mit Zertifikat) Montag, 6. Dezember Nikolaus, Bischof von Myra 17.30 Uhr, Glockengeläute zum Auszug aus der Kirche und Beginn der Kinderbesuche Mittwoch, 8. Dezember, 09.00 Uhr Kommunionfeier Donnerstag, 9. Dezember 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.00 Uhr, Versöhnungsfeier Samstag, 11. Dezember, 17.00 Uhr Sunntigsfiir «Voreucharistischer Gottesdienst» für die 1.- bis 3.-Klässler Sonntag, 12. Dezember 3. Adventssonntag 10.30 Uhr, Kommunionfeier, mitgestaltet durch den Pfarreirat (mit Zertifikat) Kollekte: Winterhilfe Schweiz. 19.00 Uhr, Empfang Friedenslicht

Mittwoch, 15. Dezember, 06.45 Uhr Roratefeier mit den Schülern (mit Zertifikat)

Adventsfeier der Frauen­ gemeinschaft

Donnerstag, 16. Dezember 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.30 Uhr, Adventsfeier der Frauen­ gemeinschaft (mit Zertifikat)

Donnerstag, 16. Dezember, 19.30 Uhr Adventliche Einstimmung in der Kirche, anschliessend gemütliches Beisammensein im Panoramasaal. (Panoramasaal Zertifikatspflicht)

Samstag, 18. Dezember, 17.30 Uhr Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Kollekte: Tischlein deck dich. Jahrzeit: Werner und Klara HeimHeim, Elise Heim-Flück, Hans und Ida Heim-Vogel, Hubert HeimRodriguez, Theres Heim-Heim, Bethly und Hans Oeggerli-Rauber.

Mitteilungen Kirchenratssitzung Dienstag, 14. Dezember, 19.30 Uhr Pavillon

Versöhnungsfeiern und Beichtgelegenheit vor Weihnachten Versöhnungsfeiern • Donnerstag, 9. Dezember, 19.00 Uhr, in Neuendorf • Sonntag, 12. Dezember, 19.00 Uhr, in Egerkingen • Dienstag, 14. Dezember, 19.00 Uhr, in Härkingen

Unter diesem Thema steht der Gottesdienst vom 12. Dezember um 10.30 Uhr. Er wird vom Pfarreirat mitgestaltet.

Samichlauszunft Neuendorf Samichlaus-Aktion 2021 – Samichlaus zu Besuch bei den Senioren Sonntag, 5. Dezember Ab 17 Uhr, besucht der Samichlaus alle angemeldeten Neuendörfer Senioren/Seniorinnen mit Jahrgang 1946, 1941 und alle ab Jahrgang 1936 und älter. Samichlaus-Aktion – Nikolaus, Bischof von Myra Montag, 6. Dezember, 17.30 Uhr Glockengeläute zum Auszug aus der Kirche und Beginn der Kinderbesuche. Kinder ab der 3. Klasse, die den Samichlaus begleiten möchten, besammeln sich um 17.15 Uhr beim Parkplatz der Kirche – bitte mit Glocken (Treicheln, «Schällen») kommen. Wetterfeste und warme Kleidung von Vorteil! Die Besuche dauern bis ca. 21.15 Uhr.

In diesen Wochen begegnen wir in den Dekorationen vielen Engeln. In der Weihnachtsgeschichte erfahren wir den Engel Gabriel als Bote Gottes. Wenn wir in der Bibel lesen, haben Engel noch ganz andere Aufgaben. Aber auch wir können/sollen Engel sein. Herzliche Einladung an alle.

Rückblick Angel Force Auch dieses Jahr hat die Jubla Neuendorf bei der Aktion «AngelForce» mitgemacht.

Wir freuen uns auf die kommenden Samichlaus-Tage. Samichlauszunft Neuendorf

Beichtgelegenheit Dienstag, 21. Dezember, 18.00–20.00 Uhr Egerkingen

Friedenslicht

Ordentliche Kirchgemeindeversammlung Jugendliche aus dem Pastoralraum holen das Friedenslicht vor dem Münster in Basel ab und bringen es nach Neuendorf. Ab Montag, 13. Dezember, bis zum 1. Januar kann das Friedenslicht in der Kirche Neuendorf abgeholt werden. Sie sind eingeladen, es dort zu holen, jemandem weiterzuschenken und weiterzutragen, sodass der Friede immer grössere Kreise zieht.

©Verein Friedenslicht Schweiz Foto: Christian Reding

«Engel sein»

Budgetgemeinde Mittwoch, 8. Dezember, 20.00 Uhr, Pavillon Traktanden: 1. Begrüssung 2. Protokoll der KGV vom 17. Juni 2021 3. Budget 2022 a) Genehmigung Budget 2022 b) Genehmigung Steuerfuss 20 % 4. Verschiedenes Budget und Protokoll stehen zu den Öffnungszeiten im Pfarreisekretariat an der Dorfstrasse 88 zur Ansicht bereit. Die Versammlung findet gemäss den Richtlinien des BAG statt. Es gilt Maskenpflicht und die Hygiene- und Abstandsregeln sind zwingend einzuhalten. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und danken für das Interesse. Freundliche Grüsse, Der Kirchgemeinderat

24

25 | 2021


Oberbuchsiten Pfarramt | Beatrice Emmenegger | Dorfstrasse 88 | 4623 Neuendorf | 062 398 20 46 | oberbuchsiten@pastoralraum-gaeu.ch, beatrice.emmenegger@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Barbara Junker-von Arx | 076 588 89 79 | sekretariat.oberbuchsiten@pastoralraum-gaeu.ch

Gottesdienste

Mitteilungen

Sonntag, 5. Dezember 2. Adventssonntag 10.30 Uhr, Eucharistiefeier Unser Kirchenchor gestaltet die Feier musikalisch mit und gedenkt im Gottesdienst aller verstorbenen Ehrenmitglieder. Jahrzeit: Margrit und Eduard Büttiker-Bussmann. Kollekte: Altersheimseelsorge Gäu.

Herzliche Gratulation An der vergangenen Budget­ versammlung durften wir unserer Lektorin Isabel Berger herzlich zu 30 Jahren Lektoreneinsatz gratulieren.

Rorategottesdienst Am Dienstag, 14. Dezember 2021, 6.30 Uhr laden die Kinder der 1. und 2. Klasse zum Rorategottesdienst ein. Die Kinder gestalten mit ihrer Katechetin Elfriede Räber die Feier zum Thema «meine kleine Kerze» mit. Geniessen wir die Stille und die vielen Lichter in unserer Marienkirche. Im Anschluss an die Eucharistiefeier erhalten die Kinder im Pfarrsaal einen Bänz und werden um 7.30 Uhr in die Schule entlassen. Die Erwachsenen treffen sich im Pfarreiheim zu Kaffee und Bänz.

Donnerstag, 9. Dezember, 16.45 Uhr Rosenkranzgebet Freitag, 10. Dezember, 09.00 Uhr Eucharistiefeier mit anschliessendem Freitagskaffee Samstag, 11. Dezember, 17.30 Uhr Kommunionfeier Kollekte: Sunnepark Egerkingen.

Danke dem Pfarreirat für die Organisation.

Dienstag, 14. Dezember, 06.30 Uhr Roratefeier mit Eucharistiefeier Die Kinder der 1. und 2. Klasse und ihre Katechetin Elfriede Räber gestalten diese Feier mit. Im Anschluss an den Gottesdienst lädt unser Pfarreirat alle Erwachsenen zu Kaffee und Bänz ins Pfarreiheim ein.

Krippenspiel am Heiligabend

Donnerstag, 16. Dezember, 16.45 Uhr Rosenkranzgebet Freitag, 17. Dezember, 09.00 Uhr Eucharistiefeier mit anschliessendem Freitagskaffee Sonntag, 19. Dezember, 10.30 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Kapuzinerkloster Olten.

Voranzeige Freitag, 24. Dezember Heiligabend 17.00 Uhr, Familiengottesdienst mit Krippenspiel (mit Zertifikat)

Liebe Isabel, für deinen unermüdlichen Einsatz für unsere Pfarrei danken wir dir herzlich und wünschen dir und deiner Familie von Herzen alles Gute, Erfolg und beste Gesundheit.

Im Familiengottesdienst an Heiligabend führen wir – unter der Leitung von Claudia Nünlist – wiederum ein Krippenspiel auf. Daher suchen wir Kinder ab der 1. Klasse, welche beim Krippenspiel mitwirken. Wer gerne singt, liest oder gerne eine Statistenrolle übernehmen will, darf sich gerne bei Claudia Nünlist melden. (079 315 48 19) Die Geschichte mit den Texten und dem zu singenden Lied erhalten alle im Vorfeld. Bitte bis zur Hauptprobe auswendig lernen.

Kirchgemeinde Oberbuchsiten Markus Nünlist, Präsident

Gottesdienste jeweils freitags An den Gottesdiensten jeweils am Freitag, 9 Uhr oder Herz-JesuFreitag, 19 Uhr müssen wir nach wie vor die Kontaktdaten der Gottesdienstbesucher aufnehmen. In der Vorhalle liegt eine Liste auf. Bitte markieren sie auf der Präsenzliste Ihren Namen oder ergänzen Sie Ihren Namen auf der Liste. Bitte tragen Sie während den Werktagsgottesdiensten nach wie vor eine Schutzmaske. Besten Dank für Ihre Mithilfe. Barbara Junker, Pfarreisekretariat

Die Probe findet wie folgt statt: Samstag, 18. Dezember, 13.30–15.30, Marienkirche Vorprobe am Freitag, 24. Dezember, 16.00 Uhr Gottesdienstbeginn 17.00 Uhr

Opfereinzug Juli bis Oktober 2021 11. Juli 31. Juli 15. August 29. August 05. September 12. September 19. September 02. Oktober 10. Oktober 24. Oktober

Berghilfe Pfarreicaritas Paramenten Caritas Theologische Fakultät Firmprojekt Bettagsopfer Migratio-Kollekte Diözesanes Opfer Weltkirche-Missio

Fr. 69.00 Fr. 88.15 Fr. 163.85 Fr. 93.00 Fr. 43.80 Fr. 358.95 Fr. 265.95 Fr. 49.35 Fr. 73.50 Fr. 98.50

Hochzeit Chantal Sieber und Patrick Graber Stiftung Theodora Hochzeit Sandra Hänggi und Simon Maurer Kinderspital Bethlehem

Fr. 211.00 Fr. 276.20

Herzlichen Dank für Ihre Spenden. 25 | 2021

25


Oensingen Pfarramt | Pfarrer Charles Onuegbu | Ausserbergstrasse 12 | 4702 Oensingen | 062 396 11 58 | Fax 062 396 48 40 | rkpfarrei.oens@bluewin.ch Kath. Pfarramt St. Georg | Für allgemeine Anliegen, Jahrzeiten, Hochzeiten, Taufen usw. ist das Pfarr­amt zu folgenden Zeiten besetzt: MO 13.30 –17.00 Uhr | DO 13.30 – 16.00 Uhr | FR 8.00 –11.30 Uhr Sprechstunde bei Pfarrer Charles Onuegbu | MI 10.00 –11.00 Uhr | DO 17.00 –19.00 Uhr | oder nach telefonischer Vereinbarung Notkrankensalbung | Anruf zu jeder Zeit im Pfarramt | 062 396 11 58 Todesfallmeldungen | Pfarramt | Charles Onuegbu | 062 396 11 58 Bitte beachten Sie diesen Zeitplan, ausgenommen Notfallsituationen.

Gottesdienste

Mitteilungen

2. Adventssonntag Samstag, 4. Dezember Es findet kein Vorabendgottesdienst statt.

Unsere Kollekten 5. Dezember 2021: Opfer für die Solodaris Stiftung Nach innen und aussen Räume schaffen: Freiräume, Entwicklungsräume, Lebensräume, Rückzugsräume, Begegnungsräume, Austauschräume und viele andere Räume mehr. Dafür steht die Solodaris Stiftung. Sie ist das Kompetenzzentrum für Menschen mit einer psychischen Behinderung im Kanton Solothurn. Sie bietet verschiedene Wohnformen an, schafft vielfältige Arbeits­ angebote und begleitet Menschen im Alltag. Spendengelder aus der Bevölkerung erlauben ihr, die bestehenden Angebote zu verbessern und neue Ideen umzusetzen. Deshalb ist es für die Betroffenen ein Lichtblick, wenn auch wir ihre Arbeit finanziell unterstützen. Vielen herzlichen Dank im Voraus!

Sonntag, 5. Dezember, 10.30 Uhr Eucharistiefeier Opfer: Solodaris Stiftung. Montag, 6. Dezember, 19.00 Uhr Rosenkranz Mittwoch, 8. Dezember, 06.30 Uhr Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria Rorate-Messe Anschliessend kleines Zmorge im Pfarreiheim. Donnerstag, 9. Dezember, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Anna und Theophil Kölliker-Meister und Mutter Lina Meister; Anna Kölliker. Gedächtnis: Eleonora und Erwin Rytz-Stählin und Tochter Klara Wälti-Rytz; Lina und Josef HugEggenschwiler. 3. Adventssonntag Samstag, 11. Dezember Es findet kein Vorabendgottesdienst statt. Sonntag, 12. Dezember, 10.30 Uhr Eucharistiefeier Zertifikatspflicht. Opfer: Kinderheim Bachtelen. Montag, 13. Dezember, 19.00 Uhr Rosenkranz Mittwoch, 15. Dezember 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Gedächtnis: Susanna Luterbacher. 20.00 Uhr, Kirchgemeindeversammlung Donnerstag, 16. Dezember, 19.30 Uhr Bussfeier

VORSCHAU 4. Adventssonntag Samstag, 18. Dezember, 17.30 Uhr Vorabendgottesdienst / Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Sonntag, 19. Dezember, 10.30 Uhr Eucharistiefeier

26

25 | 2021

12. Dezember 2021: Opfer für das Kinderheim Bachtelen Grenchen Das Kinderheim Bachtelen ist eine vom Bundesamt für Sozialversicherung anerkannte Institution und erbringt Leistungen für den Kanton Solothurn. Die Aufgaben des Kinderheims sind Betreuung, Erziehung, Schulung, heilpädagogische und therapeutische Behandlung von verhaltensschwierigen und schwer sprach­ behinderten Kindern und Jugendlichen. Unser Opfer ist für die Freizeitgestaltung der Insassen bestimmt. Rorate-Messe vom 8. Dezember Im Anschluss an die Rorate-Messe gibt es im Pfarreiheim ein kleines Zmorge. Für dieses gilt die Zertifikatspflicht.

Einsatz der Gregorianik-Schola unseres Kirchenchores am 12. Dezember

VORINFORMATIONEN Familiengottesdienst am Heiligen Abend

Am dritten Adventssonntag wird unsere Gregorianik-Schola des Kirchenchores – verstärkt durch einige Gastsänger – den Gottesdienst mit ihrem Gesang verschönern. Dies unter der Leitung des Chorleiters Ruedi Schumacher. Er hat die Gruppe vor 27 Jahren ins Leben gerufen und seither singen sie zwei- bis dreimal pro Jahr in einem Gottesdienst. Herzlichen Dank dieser Gruppe für ihren wertvollen Einsatz im Dienste der «Musica sacra». Beichte Wer eine persönliche Beichte wünscht, kann sich direkt bei Pfarrer Charles melden. Gemeinsam kann dann abgemacht werden, wo und wann dieses Beichtgespräch stattfinden kann.

Wie jedes Jahr findet am Heiligen Abend um 17 Uhr ein Weihnachtsfamiliengottesdienst statt. Alle Kinder sind mit ihren Eltern herzlich dazu eingeladen. Gerne dürfen auch Erwachsene teilnehmen, die sich mit den Kindern auf Weihnachten einstimmen wollen. Es gilt Zertifikatspflicht. Um 23 Uhr findet die Christmesse am Heiligen Abend statt. Der Weihnachtsgottesdienst vom 25. Dezember um 10.30 Uhr wird vom Kirchenchor mitgestaltet.

Aus der Minischar

Mit grossem Eifer haben die Minis an zwei Nachmittagen wunder­schöne Windlichter gebastelt. Am Sonntag, 21. November, wurde das erste Mal vor der Kirche ein Verkaufsstand aufgebaut. Mit viel Freude wurden die schönen Windlichter, Chrömli und Konfitüre zum Verkauf angeboten. Weitere Verkäufe fanden am Mittwoch, 24. November, und Sonntag, 28. November, statt. Ein grosser Dank geht an die Spenderinnen für die Chrömli und Konfitüre. Der Reinerlös ist für das Kinderheim in Enugu, Nigeria bestimmt. Im nächsten «Kirchenblatt» informieren wir Sie gerne, wie viele Spendengelder wir dank Ihrer grosszügigen Unterstützung Pfarrer Charles überreichen durften. Wir wünschen euch eine besinnliche Adventszeit. Die Minischar und ihr Betreuerteam


Advents- und Weihnachtsfenster 2021 Lyudmyla Hunziker – in Oensingen 20 Jahre Organistin der Pfarrei St. Georg, Oensingen Seit 2001 als Hilfsorganistin und ab 2003 definitive Anstellung als haupt­ verantwortliche Organistin (im Nebenamt) Ihre Aufgaben umfassen die musikalische Begleitung des Gemeinde- und des Chorgesanges in unserer Pfarrei sowie bei Beerdigungen und Hochzeiten. Unsere Organistin ist somit seit 20 Jahren im Amt. Sie ist eine treue und sehr zuverlässige Person und stellt ihr grossartiges Können fast jeden Sonntag und an kirchlichen Feiertagen unter Beweis. Sie ist auch dem Kirchenchor eine grosse Stütze. Wir danken Lyudmyla Hunziker für ihren langjährigen Einsatz von Herzen, dies auch im Namen des Kirchenchores. Martin Rötheli, Kirchgemeinderatspräsident Oensingen, 21.11.2021

Einladung zur Kirchgemeinde­ versammlung (Budgetgemeinde) Mittwoch, 15. Dezember 2021, 20.00 Uhr katholisches Pfarreiheim Wie bereits im letzten «Kirchenblatt» informiert, entsteht auch dieses Jahr in Oensingen wieder ein Adventskalender in Form von Weihnachtsfenstern. Beleuchtungszeiten: Dauer:

Täglich ab Öffnungstag 17 bis 22 Uhr 24. und 25. Dezember 17 bis 24 Uhr Vom Öffnungstag bis 30. Dezember

Details zu den Daten und Adventsfenstern finden Sie im letzten «Kirchenblatt», im Schaukasten bei der Kirche und unter www.pfarrei-oensingen.ch (Aktuelles). Wir wünschen Ihnen viele vergnügliche Spaziergänge und eine schöne Vorweihnachtszeit.

1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler 2. Protokoll der Kirchgemeinde­ versammlung vom 16. Juni 2021 3. Budget 2022 3.1 Erfolgsrechnung 2022 3.2 Festsetzung des Steuerfusses 2022 4. Verschiedenes Die Botschaft (Budget 2022) liegt im Schriftenstand der Pfarrkirche auf. Der Kirchgemeinderat freut sich auf eine rege Teilnahme und dankt für das Interesse. COVID-19: Die Bundes- und Kantonsweisungen sind zu berücksichtigen. Es besteht Maskenpflicht. Das Schutzkonzept für das Pfarreiheim ist zwingend einzuhalten. RÖM.-KATH. KIRCHGEMEINDERAT OENSINGEN

25 | 2021

27


Kestenholz Pfarreileiterin | Theresia Gehle | Kirchweg 3 | 4703 Kestenholz | 062 393 11 84 Pfarreisekretariat | Beatrice Ingold | Bürozeit DI 9.00 –11.00 Uhr Pfarramt | Kirchweg 3 | 4703 Kestenholz | 062 393 11 84 | pfr.kestenholz@bluewin.ch | www.pfarrei-kestenholz.ch

Gottesdienste Samstag, 4. Dezember, 19.00 Uhr 2. Adventssonntag Eucharistiefeier mit Beteiligung des Kirchenchors Jahrzeit: Otto und Rosa von Felten-Schenker, Georg und Anna von Rohr-Schenker, Georg und Mathilde von Rohr-Humenberger, Ruth von Rohr-Kölliker, Florian und Bertha Kölliker-Stöckli. Kollekte: Interreligiöse Arbeits­ gemeinschaft in der Schweiz IRAS COTIS. Montag, 6. Dezember, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Sonntag, 12. Dezember 3. Adventssonntag 09.00 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeit: Josef und Marie Rudolf von Rohr-Studer. Kollekte: Brücke – Le pont. 17.00 Uhr, Offenes Singen der KAB Montag, 13. Dezember, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Dienstag, 14. Dezember, 09.15 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Mittwoch, 15. Dezember, 19.00 Uhr Versöhnungsfeier

Voranzeige Samstag, 18. Dezember, 19.00 Uhr 4. Adventssonntag Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeit: Pia Studer-Ingold, Fritz und Martha Kissling-Meyer, Johanna Meyer-Jäggi, Heinz ­Brutsche-Kissling. Kollekte: Die Dargebotene Hand ­ Tel. Nr. 143.

Mitteilungen Offenes Weihnachtssingen Am Sonntag, 12. Dezember 2021 findet um 17 Uhr in der Kirche das offene Advents- und Weihnachts­ singen statt. In diesem Jahr bereichert der Kirchenchor unter der Leitung von Anita Wenger das offene Singen. An der Orgel/Piano werden wir von Dieter Bürgi begleitet. Es hat für alle etwas dabei. Lieder zum Mitsingen und Lieder zum Zuhören und zwischendurch auch Mal eine kurze Geschichte.

28

25 | 2021

Im Anschluss sind sie herzlich eingeladen warme Getränke und Raclettebrote der KAB zu genies­sen. Stimmen Sie sich mit bekannten und weniger bekannten Adventsund Weihnachtsliedern ein. Nehmen Sie sich eine kleine musikalische Auszeit in der oft hektischen Betriebsamkeit des Advents – wir freuen uns auf viele singende und hörende Menschen! Eintritt frei, Kollekte zur Deckung der Unkosten. Hinweise: Es gelten die aktuellen Mass­nahmen des BAG. Zum Raclettebrotessen treffen wir uns nicht in der Scheune neben der Kirche. Wir treffen uns auf dem Pfarreiheimplatz.

Am Adventskranz neu sehen lassen

Versöhnungsfeier Die Versöhnungsfeier vor Weihnachten findet statt am Mittwoch, 15. Dezember, in der Pfarrkirche Kestenholz.

Gebet: Guter Gott, dass du mich siehst, gibt mir Ansehen. Du verlierst mich nie aus den Augen. Und wenn ich mich selbst leiden kann, schaust du mich voll Liebe an. Lass dein Licht in unserer Dunkelheit leuchten und begleite uns alle in dieser zweiten Adventswoche. Amen.

Abwesenheit der Gemeindeleiterin Vom 3.–9. Dezember ist unsere Gemeindeleiterin abwesend. Wenden Sie sich bitte in Notfällen an unsere Pfarreisekretärin Beatrice Ingold, Handy-Nr. 078 691 97 08. Die priesterliche Stellvertretung übernimmt Pfr. Urs-Beat Fringeli, Wolfwil, Tel. 062 926 12 43. Kollekte Brücke – Le pont Brücke – Le pont unterstützt die Verbesserung der Arbeits­- und Lebensbedingungen benachteiligter Menschen in Afrika und Lateinamerika und trägt so zur Überwindung der Armut und zu einer nachhaltigen Entwicklung bei. Brücke – Le pont ist ein privates, politisch und religiös neutrales Hilfswerk. Mit ihrem Programm «Arbeit in Würde», das rund 30 Projekte umfasst, engagiert sich Brücke – Le pont für die Förderung beruflicher Kompetenzen und die Arbeitsmarktintegration, für die Einkommensförderung sowie für die Respektierung der Arbeits­ rechte. Zudem leistet sie Nothilfe in humanitären Notsituationen, wo ihre Partnerorganisationen und die Zielbevölkerung direkt betroffen sind.

Beim Anzünden der ersten Kerze Eine Kerze anzünden bedeutet: Ich sehe etwas! Es ist nicht mehr dunkel. Ihr Licht lässt mich an den Schöpfungsmorgen denken. Gott sprach: Es werde Licht, und es ward Licht! Gebet: Guter Gott, heute beginnt die erste Woche im Advent. An vielen Tagen gehen wir auf Weihnachten zu. Wir danken dir für jeden neuen Tag, den wir erleben. Besonders danken wir dir für all das Helle und Gute, das uns begegnet. Wir wollen in dieser Woche besonders darauf achten. Dazu segne und begleite uns. Amen! Lied: KG 299 1. Strophe

Beim Anzünden der zweiten Kerze Ich werde gesehen! Nicht alle Menschen laufen einfach an mir vorbei – wie in der U-Bahn oder beim Einkaufen. Es gibt Menschen, die sich freuen, wenn sie mich sehen. Sicher ist aber. Gott übersieht mich nicht!

Lied: KG 299 2. Strophe

Beim Anzünden der dritten Kerze Wir sehen einander! Beziehung, Gemeinschaft, Gemeinde wächst, wo und weil wir nicht nur uns selbst, sondern auch die anderen in den Blick nehmen. Heute ist der Sonntag «Gaudete», der Sonntag der Freude. Wir dürfen uns freuen auf Weihnachten, auf das Kommen Gottes im Kind von Bethlehem. Gebet: Guter Gott, wir sind nicht allein auf der Welt. Viele gehören zu uns und machen unser Leben reich. Hilf uns, dass auch wir andere Menschen froh machen, und lass uns erkennen, wo wir in dieser Adventswoche gebraucht werden – in unserer Familie, in unserer Stadt, in der Gemeinde. Amen. Lied: KG 299 3. Strophe

Beim Anzünden der vierten Kerze Die vierte Kerze ist doch eigentlich überflüssig, oder? So hell ist es schon, da brauchen wir kein weiteres Licht. Aber Gottes Licht ist über-flüssig, fliesst über, überflutet alles Leben. Es dringt in alle Dunkelheiten unseres Lebens ein. Gebet: Guter Gott, nur noch kurze Zeit trennt uns von dem grossen Fest, mit dem wir das Kommen deines Sohnes feiern. Er ist zu uns gekommen, damit all unsere Dunkel­heiten erhellt werden. Hilf uns, an allen Tagen des Lebens dein Licht in die Welt zu tragen. Segne und stärke uns, damit wir selber den Mut haben und anderen Mut machen, auf dich zu vertrauen. Amen. Lied: KG 299 4. Strophe (Christina Brunner)


Wolfwil | www.wallfahrtsort-wolfwil.ch

Sternsingen 2022 in Kestenholz Anfang des nächsten Jahres sind die Sternsinger und Sternsingerinnen am Donnerstag, 6. Januar 2022 in unserem Dorf unterwegs. Mit dem Kreidezeichen: 20 * C + M + B * 22 bringen sie den Segen: «Christus Mansionem Benedic at» übersetzt auf Deutsch: «Christus segne dieses Haus» zu den Menschen. In diesem Jahr wird gesammelt für: «Gesund werden – Gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit». Die Aktion «Dreikönigssingen» ist die weltweit grösste Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Die Sternsinger/innen werden am Donnerstag, den 6. Januar 2022 um 15.30 Uhr in der Kirche gesegnet und bringen anschliessend den Segen in die Häuser. Es wäre schön, wenn Sie ab dieser Zeit daheim sein könnten. Die Sternsinger/innen werden bis 20.00 Uhr unterwegs sein. Möchten auch Sie von unseren Sternsingern/innen besucht werden? Sie können sich per E-Mail bis am 24. Dezember 2021 unter der Adresse: pfr.kestenholz@bluewin.ch anmelden. In den nächsten Tagen werden alle Haushalte einen Flyer mit Anmeldetalon erhalten, mit dem Sie sich ebenfalls anmelden können. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. Die Gemeindeleiterin Theresia Gehle + die Sternsinger/innen

Mit dem Kreidezeichen: 20 * C + M + B * 22 bringen sie den Segen: «Christus Mansionem Benedicat»

Pfarramt | Kirchstrasse 2 | 4628 Wolfwil Pfarreiteam | Pfarreileitung | Pfarrer Urs-Beat Fringeli Seelsorge | Katechese | Patricia Gisler Pfarreisekretariat und Pfarrschür-Reservation | Panja Maag Büro­zeiten DI und DO 9.00 –11.00 Uhr | 062 926 12 43 | kath.pfarramt.wolfwil@ggs.ch Sakristan | Roland Husistein | roland.husistein@gmx.ch

Gottesdienste

Samichlaus

Sonntag, 5. Dezember, 10.00 Uhr 2. Adventssonntag Eucharistie / St. Nikolaus Jahrzeit: Karl Studer-Müller, Edward und Therese RauberGerber, Dora Niggli-Büttiker, Theophil und Martha BüttikerNützi, Charles und Ida HunzikerWinkler, Bertha Kissling. Kollekte: Terre des Hommes Schweiz. Dienstag, 7. Dezember 06.45 Uhr, Kinder-Rorate 08.30 Uhr, Rosenkranz 09.00 Uhr, Eucharistie Sonntag, 12. Dezember, 09.00 Uhr 3. Adventssonntag Eucharistie Kollekte: Winterhilfe. Dienstag, 14. Dezember 08.30 Uhr, Rosenkranz 09.00 Uhr, Eucharistie 19.00 Uhr, Bussfeier Sonntag, 19. Dezember, 09.00 Uhr 4. Adventssonntag Eucharistie Dreissigster: Alfred Ackermann-Niggli. Kollekte: Justinuswerk. Am Samstag vor dem 2., 3. und 4. Adventssonntag ist unsere Kirche jeweils bis um 22 Uhr geöffnet.

Mitteilungen Gestorben zur Auferstehung mit Christus ist: am 16. November Herr Alfred Ackermann-Niggli, Chamberweg 5, im Alter von 92 Jahren.

Am Sonntag, 5. Dezember sind alle nach dem Gottesdienst zu einem kleinen Umtrunk einge­ laden. Adventskonzert Am Sonntag, 12. Dezember um 15.30 Uhr findet das Konzert der Musikvereine Konkordia und Brassband Harmonie Wolfwil in der Kirche statt. Die Orgel im Advent Im Advent wird unser Organist, Georg Hafner, Variationen über französische Weihnachtslieder (Noëls) spielen. Das sind leichte, liebliche erzählende Melodien von Komponisten vor allem aus dem 18. Jahrhundert. Sie stimmen uns wunderbar auf das kommende Weihnachtsfest ein. Am 1. Adventssonntag von Louis d’Aquin, am 2. Adventssonntag von Jean Francois Dandrieu, am 3. Adventssontag von Claude Balbastre und am 4. Adventssonntag von Josse-Francois Benaut.

Herr, schenke dem Verstorbenen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihm. Amen.

Bitte lesen Sie auf der nachfolgenden Seite weiter.

25 | 2021

29


Wolfwil | www.wallfahrtsort-wolfwil.ch

Der Adventskalender

Gönnen Sie sich Momente der Stille «Advent, das ist die stillste Zeit im Jahr» Karl Heinrich Waggerl

Jeweils am Samstag vor dem 2., 3. und 4. Adventssonntag ist unsere Kirche bis um 22 Uhr geöffnet. Ab 18 Uhr werden viele Kerzen die Kirche erleuchten und meditative Musik Sie zum «verweilen» einladen. Für Familien gibt es einen kleinen Stationenweg mit einer weihnachtlichen Geschichte und kurzen Infos rund um Advent und Weihnachten. Gönnen Sie sich, ihrer Familie eine kleine Auszeit. Das Seelsorgeteam

Über meinem Bette hängt ein Kalender zum Advent. Kaum mach ich die Augen auf, fällt mein erster Blick darauf. Welches Türchen ist heute dran? Fang gleich zu zählen an. Und was wird dahinter sein? Viele Wünsche fall’n mir ein. Ob ich es erwarten kann, bis die grosse Tür ist dran? Denn die ist die allerbeste – dann feiern wir das Weihnachtsfest! Autor unbekannt

Sind Sie offen?

Eine Mutter Wir dürfen hier am wunderbaren Mariawallfahrtsort unseren Glauben teilen. Und uns über die frohe Botschaft freuen. Sie gibt Kraft. Besonders vertrauen wir auf die Fürsprache der Muttergottes. Jede Mutter ist für ihr Kind oder ihre Kinder Spenderin des Lebens und wirkt oft mit den Engeln zusammen (auch Väter oder Männer können so wirken). Auch wenn wir heute nicht mehr gewohnt sind, solche längeren Sätze zu lesen: Machen wir doch vor Weihnachten einmal eine Ausnahme! Wisst ihr, was es heisst, ein Kind, ein armes Kind zu sein, schwach, nackt, hungrig, elend, allein auf der Welt, um zu fühlen, dass ihr um euch, dicht an euch, über euch ein Wesen habt, das geht, wenn ihr geht, stehen bleibt, wenn ihr stehen bleibt, lächelt, wenn ihr weint, – ein Weib – o nein, man weiss ja noch gar nicht, was ein Weib ist, – einen Engel um euch, der euch anblickt, der euch sprechen lehrt, lachen, – lieben, der eure Finger in seinen Händen wärmt, euren Leib in seinem Schoss, eure Seele in seinem Herzen; der euch, wenn ihr klein seid, seine Milch gibt, wenn ihr gross, sein eignes Brot, sein Leben jederzeit; – zu dem ihr sagt: «Meine Mutter!» Das zu euch spricht: «Mein Kind!» – und mit so süssem Klange, dass diese Worte Gott entzücken. Victor Hugo (1802–1885, französischer Schriftsteller)

Haben Sie diese geheimnisvolle Nähe auch schon gespürt? Die Engel, die Sie stets begleiten? Oft zweifeln wir, dass es sie gibt und doch sind wir an allen Tagen von Engeln umgeben. Ist Ihr Sinn für sie offen? Wir wünschen Ihnen, liebe Pfarreiangehörige, eine besinnliche und gesegnete Weihnachtszeit. Das Seelsorgeteam

30

25 | 2021


Niederbuchsiten | www.pfarrei-niederbuchsiten.ch Pfarreiseelsorgerin | Monika Poltera-von Arb | Äusserer Erlenweg 4 | 4623 Neuendorf | 079 682 27 80 | monika.poltera@pfarrei-niederbuchsiten.ch Mitarbeitender Priester | Charles Onuegbu | Ausserbergstrasse 12 | 4702 Oensingen Pfarreisekretariat | Claudia Berger | Im Feld 26 | 4626 Niederbuchsiten | 076 831 02 81 | pfarreisekretariat@niederbuchsiten.ch | DI 8.00–11.00 Uhr Sakristan | Peter Studer | 062 393 30 53 | sakristan@pfarrei-niederbuchsiten.ch Reservation Forum St. Nikolaus | Monika von Arx | 062 530 04 73 | mova11@ggs.ch

Gottesdienste Sonntag, 5. Dezember, 10.30 Uhr 2. Adventssonntag Gottesdienst zum Patrozinium Eucharistiefeier Musikalische Gestaltung durch Barbara Junker, Querflöte, und Dieter Bürgi, Orgel. Dreissigster: Sophie Kissling-Jäggi. Kollekte: Die Dargebotene Hand. Montag, 6. Dezember, 17.30 Uhr Aussendung St. Nikolaus Mittwoch, 8. Dezember, 09.00 Uhr Rosenkranz Sonntag, 12. Dezember, 09.00 Uhr 3. Adventssonntag Eucharistiefeier Kollekte: Ranfttreffen, Jungwacht Blauring, Schweiz. Mittwoch, 15. Dezember, 07.00 Uhr Rorate-Gottesdienst Sonntag, 19. Dezember, 10.30 Uhr 4. Adventssonntag Kommunionfeier Jahrzeit: Albin Kissling-Zeltner; Elisabeth Ludwina Studer; Ernst und Sophie Bettschen-Rutzer; Armin Zeltner-Bettschen. Kollekte: Casa Fidelio, Niederbuchsiten.

Mitteilungen Gottesdienste mit Zertifikat Die Wochenend- und FeiertagsGottesdienste sind mit Zertifikatspflicht (ab 16 Jahren). Die Zertifikatspflicht gilt auch in der Samichlaus-Feier und in der Rorate-Feier. Konzert: Zauberhafte Weihnachtszeit Freitag, 10. Dezember, 19.00 Uhr Kirche Niederbuchsiten Das Musiker-Duo «Giovivo» (Muriel Zeiter und Fabian Bloch) verspricht einen Genuss musikalisch vielseitiger weihnächtlicher Momente. Weitere Infos unter: www.giovivo.ch, Anmeldung unter duo@giovivo.ch.

Frauen-Treff: Spieltreff Event Mittwoch, 10. Dezember, 14.00–17.00 Uhr Forum St. Nikolaus Am 10. Dezember findet der zweite Spieltreff Event statt. Dieser richtet sich an alle 3- bis 6-jährigen Kinder mit Begleit­ person. Wir gestalten ein Leb­ kuchenhaus, das man im Anschluss nach Hause nehmen kann. Es gilt Zertifikatspflicht (3GRegel). Als Verpflegung gibt es Punsch, Tee und Wasser. Mitbringen: eine Schachtel o. ä., um das Lebkuchenhaus nach Hause zu nehmen, sowie evtl. ein Znüni. Kosten: Fr. 6.– pro Kind. Anmeldung bis 26. November an: Janine Jordi, Telefon 079 245 74 77 oder Sandra Borner, Telefon 079 562 14 47. Wir freuen uns auf einen kreativen und lustigen Nachmittag mit euch!

Der St. Nikolaus kommt

Das Krabbel- und Spieltreff Team

Die Kirche Niederbuchsiten ist dem Heiligen Nikolaus geweiht.

Mittagstisch Donnerstag, 16. Dezember, 11.30 Uhr Restaurant Sonne Herzliche Einladung zu einem Mittagessen in geselliger Runde im Restaurant Sonne. Es gibt ein feines Tagesmenu. Die Kosten werden von den Teilnehmenden selber getragen. Anmeldung bis Montag, 13. Dezember an: René und Vreni Probst, 062 393 21 80, Mail: rene.probst@pro-eco.ch. Frauen-Treff: Krabbel- und Spieltreff Freitag, 17. Dezember, 09.00–11.00 Uhr Forum St. Nikolaus Wir treffen uns im Forum zu einer kleinen Krabbel- und Spieltreff Weihnachten. Der Krabbeltreff ist für Kinder ab Geburt bis Kindergarten mit ihren Eltern und andern Bezugspersonen. Während die Kinder spielerisch erste Kontakte knüpfen, haben die Erwachsenen Gelegenheit, sich auszutauschen. Mitnehmen: nach Bedarf ABS-Socken/Finken. Es gilt Zertifikatspflicht. Kontakt und Infos: Salome Rubi, Telefon 079 562 02 93.

Am Sonntag, 5. Dezember feiern wir um 10.30 Uhr unser Patrozinium in einem festlichen Gottesdienst. Der Gottesdienst wird musikalisch mitgestaltet von Barbara Junker, Querflöte, und Dieter Bürgi, Orgel. Am Montag, 6. Dezember ist der St. Nikolaus unterwegs im Dorf: Zur Aussendefeier um 17.30 Uhr in der Kirche sind alle herzlich eingeladen. Der Nikolaus wird eine Geschichte erzählen, und die Vertreter des Hl. Nikolaus mit ihren Gefährten werden ausgesendet. Es gilt Zertifikatspflicht ab 16 Jahren. Anschliessend, ab ca. 18.15 Uhr, besucht der Nikolaus die Kinder und Familien in unserem Dorf. Ältere Kinder können den Nikolaus mit Schellen/Glocken begleiten. Für einen Unkostenbeitrag hat der Schmutzli ein Kässeli mit dabei.

Wo geht es hier zum Stall? Wisst ihr es schon? Gott kommt zu den Menschen. Doch wo und wann? Engel und Menschen machen sich auf die Suche im Theaterspiel «Wo geht es hier zum Stall?». Gemeinsam feiern wir in der Kirche im Kerzenschein eine besondere Feier. Kinder der 2. und 3. Klasse führen unter der Leitung von Monika von Rohr am Mittwoch, 15. Dezember um 7 Uhr ihr Theater während der Rorate-Feier auf. Mit Gedanken, Gebeten und Liedern entsteht ein besinnlicher Moment als Einstimmung auf Weihnachten. Für die Roratefeier gilt Zertifikatspflicht ab 16 Jahren. Ob und in welchem Rahmen nach der Feier ein Zmorge stattfinden kann, wird noch bekannt gegeben.

25 | 2021

31


jugend@adventsfenster

2021 | 25

CHIARA CARUSO

5. – 18. DEZEMBER

HELL LEUCHTET DIE STADT Hell leuchtende, mit weihnächtlichen Symbolen geschmückte Fenster prägen das Stadtbild. Wer im Advent durch Grenchen schlendert, darf sich jeden Tag auf die Eröffnung eines neuen Adventsfensters freuen. Wie auch in anderen Gemeinden werden diese von den Bewohnern oder Organisationen dekoriert. Bei Kerzenlicht und oft auch einem warmen Getränk kommen die Einwohnerinnen und Einwohner zusammen, um sich die strahlenden Fenster genauer anzuschauen und die besinnliche Zeit zusammen zu geniessen.

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 53. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130

Seit dem Jahr 2005 gestaltete Familie ­Bohner aus Grenchen regelmässig ein Adventsfens­ ter bei sich zu Hause. Im Interview erzählt sie, wie sie auf die Aktion gestossen sind, und was ihnen daran besonders gut gefällt.

Adressänderungen

Drucksache myclimate.org/01-21-820554

zVg Familie Bohner

melden Sie bitte an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde.

WANN HABT IHR EUER ERSTES ­A DVENTSFENSTER GESTALTET?

2005, also vor 16 Jahren, gestalteten wir erstmals ein Adventsfenster. UND WIE SEID IHR AUF DIESE IDEE GEKOMMEN?

Wir sind uns nicht mehr ganz sicher, aber wir denken, dass eine Kollegin unserer Mut­ ter uns darauf aufmerksam gemacht hat. Wir fanden die Idee schön und haben uns daraufhin für das Gestalten eines Advents­ fensters beim Grenchner Tourismus einge­ schrieben. WAS GEFÄLLT EUCH BESONDERS GUT AM BRAUCH DER ADVENTSFENSTER?

Dass man sich mit Freunden und Nachbarn, mit Grenchnerinnen und Grenchnern auch in der dunklen und kalten Jahreszeit bei dem jeweiligen beleuchteten Adventsfens­ ter trifft. Aber auch, dass man neue Ecken von Grenchen kennenlernt, wo man eventu­ ell sonst nicht hingegangen wäre. GIBT ES EIN ADVENTSFENSTER, DAS EUCH BESONDERS IN ERINNERUNG ­G EBLIEBEN IST?

Es gab so viele schöne, stimmungsvolle und kreativ gestaltete Fenster. Jedes war immer ein Unikat. Vor allem ist schön, wenn man die Liste aller Fenster sieht und feststellen kann, dass sie in der ganzen Stadt verteilt sind. Es sind nicht nur Geschäfte dabei, son­ dern auch eine gute Mischung von Privat­ haushalten.

AZA 4500 Solothurn Post CH AG