Kirchenblatt 2421 Solothurn

Page 1

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 53. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

2021 | 24 21. NOVEMBER – 4. DEZEMBER

HIMMLISCHE KLÄNGE

ICH MACHE MIR DIE WELT

Seite 4

Seite 2

Die Orgel: Instrument des Jahres 2021

Ranfttreffen


focus

aus kirche und welt

Auch die Texte des Zweiten Vatikanums werden oft als Kompromisse interpretiert, durch die die reine Lehre kompromittiert wurden. Ob diese progressiv oder konservativ ist, ist dabei zweitrangig. In der Kirche geht es aber nicht um das «compromittere», das Kompromissschliessen, sondern um das «consentire», das «Mitspüren», das «Konsensfinden». Gerade der Konsenscharakter macht die Konziltexte so stark. Darin kann das Konzil Vorbild für den synodalen Prozess sein, um neu einen Glaubenskonsens zu entdecken. Das setzt den «Gehorsam», das «Aufeinander hören» voraus. Das Hören aufeinander und das gemeinsame Hören auf den Heiligen Geist öffnen. Es öffnet den Raum für den Glaubenskonsens, insofern der Konsens erst vom Heiligen Geist ermöglicht wird, gleichzeitig aber auch der Konsens Voraussetzung dafür ist, dass der Heilige Geist (weiter) wirken kann.

MATHIAS MÜTTEL BILDUNGSVERANT WORTLICHER

2

24 | 2021

Ich mache mir die Welt

Seit 40 Jahren findet am Wochenende vor Weihnachten das Ranfttreffen statt. Der Anlass wurde 1977 lanciert, mit der Idee, dass Jugendliche Kirche mitgestalten. Auch in diesem Jahr – nach einem Jahr Unterbruch – werden Kinder, Jugendliche und Erwachsene sich besinnen sowie einander begegnen. Das Ranfttreffen findet am 18./19. Dezember, unter dem Motto «Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt» statt. Mit Fragen und Denkanstössen will Jungwacht Blauring Schweiz das Ranfttreffen 2021 zu einer Tankstelle für Kraft und Energie machen. Der Anlass startet am Nachmittag mit dem «Familienweg». Am frühen Abend brechen Jugendgruppen aus der ganzen Deutschschweiz ab Sarnen und Sachseln in die Winternacht auf. Am Sonntagmorgen um 3 Uhr – bevor der neue Tag erwacht – versammeln sich die über 1000 Teilnehmenden in der Ranftschlucht zu einem Wortgottesdienst. Durch das Teilen des Friedenslichtes wird die Hoffnung nach Frieden in den Alltag und an die familiären Weihnachtsfeierlichkeiten mitgenommen. Mehr Informationen zum Ranfttreffen unter jubla.ch/ranfttreffen

EUCHARISTIEFRAGE: NICHT ­LOCKER LASSEN

Der scheidende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, will weiter für eine gemeinsame ökumenische Abendmahlfeier/Eucharistie von Protestanten und Katholiken kämpfen. Das Thema sei ihm in seiner siebenjährigen Amtszeit als Ratsvorsitzender der EKD immer besonders wichtig gewesen. «Für mich ist die Frage des Abendmahls und der Eucharistie schon eine zentrale Frage, weil sie für mich die Verdichtung dessen ist, was erfahrbare kirchliche Gemeinschaft ist, und auch sichtbare Gemeinschaft in versöhnter Verschiedenheit. Und diese Sichtbarkeit der Gemeinschaft, die drückt sich eben auch darin aus, dass Menschen da, wo Christus in verdichteter Weise uns begegnet, nämlich im Heiligen Abendmahl, in der Eucharistie, dass wir das gemeinsam halten. Deswegen lasse ich da nicht locker. Ich möchte es selber noch erleben.» www.vaticannews.va

Robert Cheaib / Pixabay

Toleranz und Meinungspluralität sind keine Werte, die gemeinhin mit der Kirche in Verbindung gebracht werden. Nicht zuletzt der Anspruch, Hüter oder Wärter der heiligen Tradition zu sein, scheint einem Ansatz entgegenzustehen, der abweichende Meinungen und Zugänge zum Glauben als Bereicherung erachtet. «Toleranz ist das Misstrauen gegen das eigene Ideal» sagte einst Nietzsche. Auf allen Seiten des (kirchen-)politischen Spektrums nehme ich nicht selten eine Haltung wahr, in der nur die eigene Position gilt und Kompromisse – ganz im Sinne des Diktums Nietzsches – als Kompromittierung der eigenen Ideale wahrgenommen werden.

kath.ch

KONSENS STATT ­KOMPROMISS

Kommunion


editorial

«Aus der religiös nüchternen, kirchenkritischen Schweiz kommend war das für mich eine ­komplett neue Kirchen- und Glaubenserfahrung.»

RETO STAMPFLI | CHEFREDAKTOR-STELLVERTRETER

bemerkt der Einsiedler Pater Kolumban Reichlein, der im Oktober 2021 neu die Stelle des Kaplans der Schweizergarde angetreten hat.

FREUDIGE ERWARTUNG Manfred Zajac / Pixabay

Mariä-Empfängnis-Basilika in Lourdes

BUSSFEIER FÜR ­MISSBRAUCHSOPFER

Die französischen Bischöfe haben im Zuge ihrer Voll­ versammlung in Lourdes eine Bussfeier mit der Bitte um Vergebung für sexuellen Missbrauch abgehalten. Sie ­trugen keine liturgischen Gewänder – auf Wunsch der Betroffenen. An der Zusammenkunft der 120 Bischöfe nahmen auch Betroffene von sexuellem Missbrauch teil. «O Gott, vergib uns, dass wir nicht ver­ standen haben, dass die Macht, die du uns gibst, eine unermüdliche Vorbildfunktion erfordert. Vergib uns, dass wir deine Barm­herzigkeit mit Toleranz gegenüber dem Bösen verwechselt haben», wird der Bischofs­ konferenz-Vorsitzende Eric de Moulins-Beaufort zitiert. Die Zeit der Vergebung sei noch nicht gekommen, solange keine Zahlungen an die Missbrauchsopfer erfolgt seien, zitiert «La Croix» Brigitte Navail, eine der Betrof­ fenen, die die Bussfeier mitorganisiert hatte. «Es ist ein Prozess, dessen erster Schritt dieser Tag ist.» www.kath.ch (kan)

Der Advent ist eine geniale Erfindung; eine willkommene Vorbereitungszeit, damit man sich dem eigentlichen festlichen Höhepunkt Schritt für Schritt annähern kann. Von der Wortgeschichte her nahe am lateinischen «advenire», was übertragen Erwartung oder Ankunft bedeutet, verkörpert der Advent eine positiv gestimmte Erwartungshaltung, mit einem klar definierten Ziel. In anderen Religionen gibt es ähnliche Annäherungen, um sich würdevoll und in Ruhe auf ein religiöses Hauptfest vorzubereiten. Doch gerade dieses würdevolle Warten scheint in unserer westlichen Zivilisation ein Ding der Unmöglichkeit geworden zu sein. Warten können ist ein Luxus, den man sich in den Industrienationen nicht mehr leisten kann: «Wer wartet, der wird überholt oder ihn beissen gar sprichwörtlich die Hunde.» In der Frühzeit des Christentums hat der Advent als Vorbereitung sogar fünf oder sechs Wochen gedauert. Erst im Jahr 524 wurde, vermutlich auf Anweisung von Papst Gregor dem Grossen, eine vier Wochen andauernde Fastenzeit festgelegt. So schmolzen die anfänglich sechs Adventssonntage zu den heute noch bekannten vier zusammen. Manch ein Gewerbevertreter mag diesem Zusammenschrumpfen der Adventszeit eine Träne nachweinen, denn bei sechs Adventssonntagen würde heute bestimmt noch ein zusätzlicher Sonntagsverkauf mehr drin liegen. Ganz anders wäre vermutlich die Stimmungslage bei den Eltern: Ein Adventskalender mit 36 Türchen, das würde wohl jeden vernünftigen Rahmen sprengen. Im Laufe der Zeit hat der Advent zweifellos einen starken Wandel erlebt: Heute stellt er eher einen Anlass zum Feiern als einen Anlass zum Fasten dar. Dabei sollte diese Zeit in ihrer ursprünglichen Bestimmung – ähnlich wie die Zeit vor Ostern – der Besinnung und dem Nachdenken dienen. Es wäre jedoch illusorisch, darauf zu hoffen, dass diese Beschleunigung und Verdichtung der Festivitäten breitflächig zurückgesetzt werden könnte, so wie es Corona kurzzeitig verursacht hat. Es wäre also von Bedeutung, dass der Advent auf die Weihnachtsfeiertage vorbereitet und nicht bloss ein Gefühl von Völle und Erschöpfung verursacht. Jeder braucht in den Tagen vor dem grossen Fest Momente des «In-sich-gehen-und-verdauens» – ein Warten in freudiger Erwartung – sonst schmeckt auch der Weihnachtsbraten auf einmal nur noch wie jedes andere Stück Fleisch. Mit adventlichen Grüssen

TITELSEITE: Detailansicht der St. Ursen-Hauptorgel

Reto Stampf li 24 | 2021

3


schwerpunkt

Himmlische Klänge Als «Instrument des Jahres 2021» wurde die Orgel von den Landesmusikräten Deutschlands gekürt. Vor vier Jahren erklärte die UNESCO die Orgelmusik und den Orgelbau zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit. Dank diesen Aktionen erfährt die Königin der Instrumente mediale Aufmerksamkeit im ganzen deutschsprachigen Raum. Auch in der Schweiz hat Orgelkultur Tradition – die älteste spielbare Orgel der Welt steht in Sitten, Notre-Dame de Valère – und ist nach wie vor im Einsatz. B E N J A M I N G U É L AT

ÜBER ZWEI JAHRTAUSENDE GESCHICHTE

Heute gilt die Orgel als das Kircheninstrument schlechthin. Ihre Geschichte ist jedoch älter als die des Christentums. Erfunden wurde die Orgel im 3. Jahrhundert v. Chr. durch Ktesibios, einen Griechen aus Alexandrien. Das «Hydraulos» (buchstäblich übersetzt: «Wasser-Flöte» oder «Wasserorgel») war in der antiken Welt ein rein weltliches Instrument, das unter anderem bei kaiserlichen Zeremonien oder bei den römischen Arenakämpfen Einsatz fand. In der christlichen Liturgie war lange keine In­ strumentalmusik zugelassen. Erst im Mittelalter wurde die Orgel in Kirchen eingeführt und etablierte sich allmählich als Kircheninstrument. Heute heisst es für die katholische Kirche: «Die Pfeifenorgel soll in der lateinischen Kirche als traditionelles Musikinstrument in hohen Ehren gehalten werden; denn ihr Klang vermag den Glanz der kirchlichen Zeremonien wunderbar zu steigern und die Herzen mächtig zu Gott und zum Himmel emporzuheben» (Sacrosanctum Concilium, VI, 120). Was ist aber eine Orgel? Wir reden hier von einem Tasteninstrument, dessen Töne von Pfeifen erzeugt werden; ein Gebläse (heute elektrisch, früher von «Calcanten» oder «Bälgetretern» angetrieben) liefert der Pfeife oder den Pfeifen den «Orgelwind», wenn 4

24 | 2021

die entsprechende Taste von der Organistin oder dem Organisten betätigt wird. Die Pfeifenorgel, von der der obige Text aus dem zweiten vatikanischen Konzil spricht, muss also diese drei Elemente haben: Pfeifen, Gebläse und Tastatur. Die Wasserorgel von Ktesibios entsprach dieser Definition. Das Wasser sorgte in diesem Instrument für einen gleichmässigen Luftdruck; später übernahmen Bälge diese Funktion. In der Antike und im Mittelalter waren Orgeln meist kleine Instrumente, zum Teil konnten sie sogar an einer Hand gehalten werden. EINE KOMPLEXE «MASCHINE»

In der Renaissance und in der Barockzeit führten Neuerungen wie die Orgelregister (denn die gotische Orgel kannte im Prinzip nur eine Klangfarbe, das «Blockwerk»), die Mehrmanualigkeit und das Pedal dazu, dass sich die Orgel zu einer immer grösseren Maschine mit zunehmenden Klangmöglichkeiten entwickelte. Vor der industriellen Revolution galt die Orgel als die grösste und komplizierteste Maschine überhaupt. Immerhin bedeutet das griechische Wort «organon», aus dem «Orgel» stammt, «Instrument» oder «Maschine». Wenn man sich die damalige Faszination für das technisch komplexe, kolossale und klangmächtige Instrument vor-

stellen will, wäre heute etwa ein Flugzeug oder ein Raumschiff die Entsprechung. Mit der Industrialisierung kamen dann noch radikalere und schnellere Neuerungen in den Orgelbau. Dank pneumatischer und später elektrischer Steuerungssysteme wurden die Spieltrakturen leichtgängiger, und dies unabhängig von den Dimensionen des In­ struments. Im Bestreben, das moderne, für das Klangideal des beginnenden 19. Jahrhunderts massgebende Symphonieorchester nachzuahmen, gar zu übertreffen, entstanden riesige Instrumente. Extreme Beispiele des Grössenwahns findet man vor allem in der neuen Welt. In der Schweiz gilt die Orgel der Klosterkirche Engelberg mit 137 Registern und 9097 Pfeifen als die grösste. Nach der symphonischen Ära des Orgelbaus entdeckte man nach und nach die Vorzüge der historischen Bauweise wieder. Parallel zur Wiederbelebung der alten Musik und der historischen Aufführungspraxis galten nur noch mechanische, nach Vorbildern des Barocks gebaute Orgeln als würdige Musikinstrumente. Die ideologischen Debatten, was Orgel und Orgelmusik sein darf oder soll, die in den letzten Jahrzehnten leidenschaftlich geführt wurden, scheinen jetzt zur Vergangenheit zu gehören. Heute freut man sich auf die Vielfalt der Orgeltypen, die wir allesamt geniessen können.


zVg Benjamin Guélat

schwerpunkt

Das «musikalische Cockpit» der Kathedrale

ORGEL UND KIRCHE

In der vorreformatorischen Zeit sollte Orgel­ musik zur Feierlichkeit der Liturgie beitra­ gen. Die Begleitfunktion, wie wir sie heute für den Gemeindegesang kennen, kam erst viel später. Der unbegleitet gesungene grego­ rianische Gesang wechselte sich mit sehr kurzen Orgelstücken ab, die somit ganze Tei­ le des liturgischen Textes durch Instrumen­ talmusik ersetzten: Die Alternatimpraxis war sozusagen ein Trick, um Orgelmusik in obligate Teile der Liturgie hineinzuschmug­ geln. Zeit für ausgedehntes Orgelspiel fand sich vor allem zum feierlichen Offertorium oder zu den stillen Messen: Während der Priester die Messe leise las, durfte die Orgel mehr oder weniger unabhängig vom liturgi­ schen Geschehen spielen. Als die Reformation begann, war die Orgel ein Symbol für den päpstlichen Pomp der rö­ mischen Kirche. Die Reformatoren Calvin und Zwingli verboten Orgelmusik im Gottes­ dienst. So wurden in den reformierten Gebie­ ten der Schweiz alle Orgeln entfernt und zum Teil zerstört. Die Berner mussten bis zum 18. Jahrhundert, die armen Zürcher so­ gar noch ein Jahrhundert länger warten, bis Orgeln in ihre Kirchen wieder eingeführt wurden. Umso grösser scheint dann der Hun­ ger nach Orgelklängen gewesen zu sein, wenn man sich die hiesigen vielen reformier­

ten Kirchenbauten anschaut, wo eine monu­ mentale Orgel an prominenter Stelle über der Pfarrerkanzel thront. Dass es auch ausserhalb von Kirchen Orgeln gibt, war heuer vielfach in der Presse zu lesen, anlässlich der Einweihungen neugebauter Or­ geln in zwei bedeutenden Konzerthäusern der Schweiz: Stadtcasino Basel und Tonhalle Zürich. Auch Solothurn hat seine Konzertsaal­ orgel; nur wartet sie, nach mehr als 40 Jahren aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt zu werden, denn seitdem das Kabel zum Spiel­ tisch abgeschnitten und dieser in den Keller verlegt wurde, ist sie nicht mehr spielbar … Ein weiterer, besonderer Höhepunkt der Ge­ schichte der «weltlichen» Orgel ist die Tradi­ tion der Kinoorgeln. In der kurzen Ära des Stummfilms entstanden, wird sie vor allem in England und Amerika bis heute gepflegt. In der Schweiz kann man in Genf bzw. in St.  Gallen authentische Orgeln der Firma «Wurlitzer» bewundern, die früher in Kino­ sälen in London oder in Chicago ihren Dienst geleistet haben. ZUKUNFT

In unserem wohlhabenden Land sind dank dafür gut funktionierenden Institutionen die meisten Instrumente in ausgezeichnetem materiellem Zustand, wahrscheinlich wie noch nie zuvor. Dass Orgelmusik keineswegs

«unzeitgemäss» ist und Menschen immer noch begeistern kann, beweisen die vielerorts sehr gut besuchten Orgelkonzerte. Wie sieht es aber bei Organistinnen und Organisten aus? Um die Gründe zu besprechen, die unse­ ren nicht systemrelevanten Beruf schwierig machen, bleibt hier kein Platz übrig. Tatsache ist, dass aktuell ein ernsthaftes Nachwuchs­ problem besteht. Wenn ich aber um mich se­ he, mit welcher Hingabe, Überzeugung und Resilienz Kolleginnen und Kollegen ihre Ener­ gie, Zeit und Fachwissen dafür einsetzen, dass Orgelkultur lebt und für die nächsten Genera­ tionen erhalten bleibt, stimmt es mich zuver­ sichtlich.

Benjamin Guélat wurde 1978 in Bure JU geboren. Nach einem Mathematikstudium an der ETH Zürich wandte er sich der Musik zu und studierte Orgel an der Musik-Akademie Basel, wo er die Lehr-, Konzert- und Solistendiplome sowie den Master in historischer Improvisation erhielt. Er ist seit 2017 Domorganist in Solothurn. 24 | 2021

5


natali_project / Unsplash

innehalten

Ein Lied Sonne der Gerechtigkeit, gehe auf zu unserer Zeit; brich in deiner Kirche an, dass die Welt es sehen kann. Erbarm dich, Herr. Weck die tote Christenheit aus dem Schlaf der Sicherheit dass sie deine Stimme hört,

KIRCHENJAHR UND SCHRIFTLESUNGEN Sonntag, 21. November 2021 LETZTER SONNTAG IM JAHRESKREIS CHRISTKÖNIGSSONNTAG Erste Lesung: Daniel 7,2a.13b-14 Zweite Lesung: Offenbarung 1,5b-8 Evangelium: Johannes 18,33b-37 Montag, 22. November 2021 Cäcilientag Lesung: Daniel 1,1-6.8-20 Evangelium: Lukas 21,1-4 Sonntag, 28. November 2021 1. ADVENTSSONNTAG Erste Lesung: Jeremia 33,14-16 Zweite Lesung: 1 Thessalonicher 3,12-4,2 Evangelium: Lukas 21,25-28.34-36 Donnerstag, 30. November 2021 Hl. Andreas, Apostel Lesung: Römerbrief 10,9-18 Evangelium: Matthäus 4,18-22

Namenstage: Ökumenisches Heiligenlexikon www.heiligenlexikon.de Liturgischer Kalender: Direktorium www.liturgie.ch

sich zu deinem Wort bekehrt. Erbarm dich, Herr.

ADVENT – ANKUNFT

Bei dem Anblick von Adventsmärkten, Schokolade und Nüssen in der Adventszeit ist es heute kaum noch vorstellbar, dass der Advent mal eine Zeit des Fastens und der Busse war. Nachweisbar ist die Adventszeit seit Ende des 4. Jahrhunderts in Gallien und Spanien. Papst Gregor der Grosse (540 bis 604) legte in dieser Zeit die Zahl der Adventssonntage von sechs auf vier fest. Die Reduktion auf vier Adventswochen setzte sich erst seit der Jahrtausendwende durch. Liturgisch wurde die Regelung sogar erst mit den tridentinischen Liturgiebüchern unter Papst Pius V. (†1572) verbindlich. In Mailand beginnt die Adventszeit heute noch bereits am 6. Sonntag vor Weihnachten, der Advent ist dort also sechs Wochen lang. www.erzbistum-koeln.de/presse_und_medien/magazin

Nach einem von Ot to Riethmüller 1932 aus älteren Strophen zusammengestellten Lied.

6

24 | 2021


medien

ZDF oder BR Sonntag, 9.30 Uhr, Gottesdienstübertragung ARD Sonntag, 17.30 Uhr, Echtes Leben ORF 2 Sonntag, 12.30 Uhr, Orientierung Sonntag, 18.15 Uhr, Was ich glaube Dienstag, 22.30 Uhr, Kreuz und quer RADIO Radio SRF1 Samstag, 18.30 Uhr, Zwischenhalt Sonntag, 6.40/ 8.40 Uhr, Wort aus der Bibel Sonntag, 9.30 Uhr, Text zum Sonntag Radio SRF2 Kultur Sonntag, 8.00 Uhr, Blickpunkt Religion Sonntag, 8.30 Uhr, Perspektiven Sonntag, 9.00 Uhr, Sakral/Vokal Sonntag, 10.00 Uhr, Radiopredigten oder Radiogottesdienst SRF Musik­welle Samstag, 17.20 Uhr, Glocken der Heimat Alle aufgezeichneten Glockengeläute unter www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/ glocken-der-heimat Radio 32 Mittwoch, 18.45 Uhr, Oekumera als Podcast unter https://oekumera.ch/

SRF1, 23.45 Uhr W.– Was von der Lüge bleibt Eine erfundene KZ-Biografie Dienstag, 23. November ORF2, 22.35 Uhr Kreuz und quer Das Geheimnis des Yoga

Dienstag, 30. November Arte, 20.15 Uhr Die grosse Hungersnot Eine Million Tote in Irland

SRF2, 08.30 Uhr Schwerpunkt Medizinethik Fortpf lanzungsmedizin heute

Freitag, 26. November Arte, 20.45 Uhr Nachsaison Ein Ehepaar auf Abwegen Sonntag, 28. November ZDF, 09.03 Uhr sonntags. Zuhause Corona und seine Folgen

Nirgends kommt das Fantastische so beiläufig daher wie bei Franz Hohler. Seine Erzählungen handeln von merkwürdigen Begebenheiten und dem plötzlichen Einbruch des Wunderbaren: Von einem geheimnisvollen Steinregen, der das Personal eines einsamen Alpenhotels in die Flucht schlägt. Von einem Tisch in einem beliebten Ausflugslokal, der grosses Unglück bringt. Von einem jähen Moment der Wahrheit im Telefonat zwischen Mutter und Tochter. Und von einem Enkeltrick, durch den die betagte Amalie Ott noch einmal auf eine weite Reise geht …

Franz Hohler Der Enkeltrick Luchterhand 2021 160 Seiten, CHF 28.90. ISBN 978-3-630-87679-5

SRF2, 10.00 Uhr Radiopredigten Urs Bisang, katholischer Theologe

Mittwoch, 1. Dezember BR 19.00 Uhr Ramadama – Vorbereitung auf Weihnachten Formen des Fastens

SWR2, 12.05 Uhr Gott, Glaube und LGBT Sexualität und Religion

Arte, 22.20 Uhr 40 Jahre Aids Schweigen = Tod

Mittwoch, 24. November BR, 19.00 Uhr Heilige Unruhe Künstler zwischen Himmel und Hölle

Arte, 20.15 Uhr Der gute Hirt Spionage im kalten Krieg

LITERATUR

Sonntag, 21. November BR2, 08.05 Uhr Katholische Welt Auf hebung der Sargpf licht

Copyright SRF/Xenix Filmdistribution

SRF 1 Samstag, 19.50 Uhr, Wort zum Sonntag Sonntag, 10.00 Uhr, Sternstunde Religion Sonntag, 11.00 Uhr, Sternstunde Philosophie Monatlich eine Gottesdienstübertragung

RADIO Montag, 29. November Arte, 23.45 Uhr Our Memory belongs to Us Drei Männer im Assad-Regime

Donnerstag, 2. Dezember SRF1, 23.50 Uhr Corpus Christi Ein Priester, der keiner ist Freitag, 3. Dezember Arte, 20.15 Uhr Im Winter ein Jahr Annäherung an eine Familie

FILM

FERNSEHEN

FERNSEHEN Sonntag, 21. November SRF1, 10.00 Uhr Sternstunde Religion Der Geschmack Gottes Copyright SRF/Peacock Film

Regelmässige Sendungen

Sonntag, 28. November BR2, 08.05 Uhr Wie die Orgel in die Kirche kam Ein besonderes Instrument SRF2, 08.30 Uhr Ein Blick in die Bibel Schauspieler Hanspeter ­Müller-Drossaart SWR2, 12.05 Uhr Leben mit Asperger Wenn Kommunikation kaum ­möglich ist

WEB www.medientipp.ch www.radiopredigt.ch www.radiomaria.ch www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion https://fernsehen.katholisch.de www.religion.orf.at/tv www.vaticannews.va/de.html

Leshka lebt in einem abgelegenen Walfänger-Dorf im nordöstlichsten Zipfel Russlands. Seit Kurzem gibt es hier Internet. Leshka hat sich im Netz in ein amerikanisches Cam-Girl verliebt. Mit ihr will er sein Leben verbringen. Also macht er sich auf, um über die Beringstrasse nach Alaska zu gelangen. In Philipp Yuryevs Coming-of-Age-Geschichte kollidiert die einfache, naturverbundene Lebensweise der Tschuktschen mit der kapitalistischen Hochglanzwelt des Internets. Natalie Fritz, Religionswissenschaftlerin

the whaler boy (Kitoboy) Philipp Yuryev, Russland, Polen, Belgien 2021 Kinostart: 11. November 2021 24 | 2021

7


agenda Coronavirus-Update

Solothurner Kammerorchester

Enkeltauglich Leben

Seit dem 13. September 2021 gilt eine ausgedehnte Zertifikatspflicht, die bis zum 24. ­Januar 2022 befristet ist.

ADVENTSKONZERT

SPIELERISCH DIE WELT ZUM GUTEN VERÄNDERN

• Für Gottesdienste mit mehr als 50 Personen wird ein Covid-Zertifikat verlangt (ab Alter 16). Maskenpflicht und weitere Einschränkungen fallen dafür weg. • Zu Gottesdiensten mit weniger als 50 Personen sind alle zugelassen. Es gelten die bisherigen Schutzmassnahmen wie Maskenpflicht, Hygienemassnahmen, Abstand halten, Kapazitätsbeschränkung und Kontaktdatenaufnahme. Beachten Sie die Regelungen in den Pastoralräumen und Pfarreien. Weiterführende Informationen zur Covid-­19Prävention in Kirche und Pastoral unter www.bistum-basel.ch > Corona-Update Die im Kanton Solothurn geltenden Mass­ nahmen sind zu finden unter https://corona.so.ch/

Sonntag, 28. November 2021, 16.00 Uhr Jesuitenkirche Solothurn Vorspiel und Hirtenmusik aus dem «Soledurner Wiehnechtsoratorium» von Urs Joseph Flury, Zwei Choralvorspiele und die «Geigenfuge» von J.S. Bach, Joseph Haydns bekanntestes Orgelkonzert, Spätromantische Miniaturen. Zutritt nur mit Covid-Zertifikat (ab 16 Jahren) www.solothurnerkammerorchester.org Kammerchor Buchsgau

NOËL VARIÉ

Kirche Neuendorf Samstag, 4. Dezember, 17.00 Uhr Sonntag, 5. Dezember, 17.00 Uhr Weihnachtskonzert. Der Kammerchor Buchsgau singt: «Messe de Minuit pour Noël»/ Marc-Antoine Charpentier, «Quam dilecta tabernacula»/ Jean-Philippe Rameau, «Te Deum»/ Jean-Baptiste Lully

22. November, 19.30–21.00 Uhr Info-Abend zum spielerischen Workshop «­Enkeltauglich Leben» Katholisches Pfarreiheim Zuchwil Nähere Infos bei Susan Weber (su.weber@gmx.ch oder Tel. 076 267 70 06). www.enkeltauglich-leben.org Kinder- und Jugendmagazin tut

MINIKALENDER 2022

Der von der Kinder- und Jugendzeitschrift «tut» herausgegebene Kalender für Ministrantinnen und Ministranten ist erschienen. Der Kalender hilft Kindern, mit Mini-Geschichten und Mini-Wissen das Kirchenjahr besser kennenzulernen, die Liturgie zu verstehen und Christsein zu gestalten. www.tut.ch/minikalender

www.buchsgau.ch Kolping Olten

Frag-Art Universität Luzern

KONZERT

Sonntag, 21. November, 17.00 Uhr Solothurn, Konzertsaal Rusudan Alavidze, Klavier Oleg Kaskiv, Violine Schubert: Sonatine Nr. 1 D384 D-Dur Brahms: Sonate op.78 G-Dur Strauss: Sonate op.18 Es-Dur www.fragart.ch Orgelkonzerte Solothurn

ORGELKONZERT

Samstag, 27. November 2021, 11.00 Uhr Reformierte Stadtkirche, Solothurn Urs Aeberhard (Orgel ) spielt mit Matthias Steiner (Violine) adventliche Melodien. Zertifikatspflicht. www.orgelkonzertesolothurn.com

VON DER TRANSFORMIERENDEN KRAFT DER STILLE

Mittwoch, 24. November 2021, 18.15 – 20.00 Uhr, Universität Luzern, Frohburgstrasse 3, Hörsaal 5 Forum Ökumene: Von der transformierenden Kraft der Stille «Zwischen Arbeiten und Konsumieren soll Stille sein – und Freude» (Dorothee Sölle) Vortrag und Diskussion mit Noa Zenger, Bad Schönbrunn. Die Veranstaltung wird vom Ökumenischen Institut Luzern und dem Ökumenischen Förderverein durchgeführt. Anlass mit Zertifikatspflicht Der Anlass ist öffentlich und kostenlos. www.unilu.ch/fakultaeten/tf/institute/oekumenisches-institut-oei/veranstaltungen/

50 JAHRE FRAUEN­ STIMMRECHT

Donnerstag, 25. November 2021, 19.30 Uhr Kino Lichtspiel Olten Bildungsabend «50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz» mit Trudy Wey (2. Teil). www.kolpingsfamilieolten.ch Baltasar Freundeskreis

ADVENTSEINKEHRTAGE

27. – 29. November 2021 Hotel Allegro, Einsiedeln Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz aus Heiligenkreuz bei Wien geht den Spuren der «Theologie des Herzens» von Romano Guardini nach. www.balthasar-freundeskreis.ch Kloster Mariastein

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 53. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage | ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 | www.kirchenblatt.ch | info@kirchenblatt.ch Produktion und Druck Vogt-Schild Druck AG | Gutenbergstrasse 1, 4552 Derendingen | Tel. 058 330 11 73 | Fax 058 330 11 78 | kirchenblatt@vsdruck.ch Der Inhalt des Pfarreiteils (Seite 10-31) liegt in der ­Verantwortung der einzelnen Pfarreien und Pastoralräume. Adressänderungen sind an das zuständige Pfarramt der Wohngemeinde zu richten. Redaktionsteam (allgemeiner Teil) Chefredaktor | Kuno Schmid | Grenchenstr. 43, 4500 Solothurn | Heinz Bader, Balsthal| Dr. Urban Fink-Wagner, Oberdorf | Stephan Kaisser, Lommiswil| Monika Poltera-von Arb, Neuendorf | Reto Stampfli, Solothurn | Jugendseite | Daniele Supino, ­Solothurn Layout | Yvonne Bieri-Häberling, Oekingen

8

24 | 2021

MARIASTEINER DIALOGE

Gedenkjahr 2021 Sonntag, 28. November 2021, 16.00 Uhr Restaurant Post, Mariastein Urban Fink-Wagner: «Zwischen Anziehung und Abstossung – der Kanton Solothurn und das Kloster Mariastein». Eintritt frei www.kloster-mariastein.ch


musik & kultur | diakonie & bildung | region & klöster Paulus Akademie Zürich

Kloster Visitation Solothurn

BISCHOF PETER HENRICI – RÜCKBLICK

Ereignisse und Erlebnisse; Vernissage Dienstag, 30. November 2021, 19.00–20.30 Uhr Im Interview mit Urban Fink gibt er einen spannenden Rückblick auf sein Leben und seinen Glauben und reflektiert ein Stück Zeitgeschichte. Das reich illustrierte Interview­ buch wird vom Churer Bischof Joseph Maria Bonnemain eingeleitet. Alle Gäste sind gebeten, ihr Covid-Zertifikat und einen persönlichen Ausweis mit Foto am Empfang vorzuweisen. Anmeldung erwünscht. www.paulusakademie Stella Matutina Hertenstein

HERTENSTEINER AUSZEITEN

Freitag, 10. Dezember, 18.00 Uhr bis Sonntag, 12. Dezember, 15.00 Uhr Bildungshaus Stella Matutina, Zinnenstr. 7, 6353 Hertenstein b. Weggis Weihnachten steht vor der Tür. Vorbereitungen und Erwartungen, Wünsche und Sehnsüchte, sind selten sonst so gross wie in diesen Tagen. Die Sehnsucht nach der Erfahrung die Gegen­ wart Gottes zu verspüren schwingt mit. Sich Zeit geben und Zeit lassen sind Haltungen, die der Liebe auf helfen. Anmeldung bis 30. November 2021 bei: sr.beatrice@klosterbaldegg.ch

Einsendungen an: Pfarreisekretariat St. Ursen Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | 032 623 32 11 pfarramt@kath-solothurn.ch  | www.kath-solothurn.ch

Kapuzinerkloster Olten GOTTESDIENSTE

GOTTESDIENSTE Sonntag, 21. November Christkönigsfest mit Gelübde-Erneuerung der Schwestern 08.00 Uhr, Eucharistiefeier 1. Adventssonntag, 28. November 08.00 Uhr Eucharistiefeier www.klostervisitation.ch Solothurner Spitäler soH GOTTESDIENSTE In der Kapelle der Psychiatrischen Klinik. Sonntag, 28. November, 10.00 Uhr 1. Advent Gottesdienst mit Abendmahl Teilnahme nur mit Zertifikat möglich. Im Mehrzweckraum des Kantonsspitals Olten. Sonntag, 21. November, 10.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst Sonntag, 28. November, 10.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst Es gelten die Schutzmassnahmen des Kantons­ spitals Olten: Zertifikats- und Maskenpflicht.

Sonntag jeweils 08.00 Uhr Eucharistiefeier, Klosterkirche; 19.00 Uhr Eucharistiefeier, St. Marien Olten (Zertifikatspflicht) Montag und Donnerstag jeweils 18.30 Uhr Eucharistiefeier in der Klosterkirche Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag jeweils 07.00 Uhr, Eucharistiefeier in der Klosterkirche Donnerstag jeweils 10.00 Uhr, «20 Minuten für den Frieden» mit der offenen Kirche Region Olten www.katholten.ch > Kapuzinerkloster Taizé-Feiern Solothurn: Donnerstag, 25. November 2021, 19.00 Uhr, Ref. Stadtkirche Solothurn www.taize-solothurn.ch Olten: Donnerstag, 25. November 2021, 18.18 Uhr, Bibliothek St. Martin, Olten www.offenekirche-olten.ch Kloster Mariastein

www.solothurnerspitaeler.ch

www.klosterbaldegg.ch IBZ Scalabrini Kloster Namen Jesu Solothurn

BETEN FÜR DEN FRIEDEN

Samstag, 4. Dezember, 18.30 bis 19.15 Uhr Kirche St.-Josef, Baselstrasse 25, Solothurn und online Junge Menschen beten in verschiedenen ­Sprachen für den Frieden. Tel. 032 623 54 72 GOTTESDIENSTE Samstag, 20. November, 19.00 Uhr Vigil Christkönigssonntag, 21. November, 10.45 Uhr Eucharistiefeier, 17.00 Uhr Vesper Samstag, 27. November, 19.00 Uhr Vigil 1. Adventssonntag, 28. November 10.45 Uhr Eucharistiefeier, 17.00 Uhr Vesper Hochfest Kirchweihe Kloster Namen Jesu Dienstag, 30. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier

www.scala-centres.net ibz-solothurn@scala-mss.net Gehörlosenseelsorge Nordwestschweiz

WEIHNACHTSFEIER MIT ABENDMAHL

Jeweils Dienstag und Freitag 19.00 Uhr Eucharistiefeier

der Solothurner Gehörlosengemeinde Sonntag, 28. November, 12.00 Uhr Zwingli-Kirche in Grenchen mit Pfarrerin Anita Kohler, gemäss separater Einladung

www.namenjesu.ch

www.kathaargau.ch

GOTTESDIENSTE Sonn- und allgemeine Feiertage 09.00 Uhr Konventamt 11.00 Uhr Eucharistiefeier Für den Besuch der Sonntagsgottesdienste wird ein gültiges Covid-Zertifikat verlangt. Die Basilika und die Gnadenkapelle sind von 08.00 bis ca. 20.15 Uhr geöffnet (Masken­ pflicht). www.kloster-mariastein.ch Behörden & Fachstellen Bischofsvikariat St. Verena | www.bistum-basel.ch Römisch-Katholische Synode des Kantons Solothurn | www.synode-so.ch Katholische Seelsorge für Anderssprachige | www.migratio.ch Fachstelle Religionspädagogik | www.kath.sofareli.ch Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit | www.fadiso.ch Kirchliche Fachstelle Jugend | www.juse-so.ch Fachstelle Kirchenmusik | www.kirchenmusik-solothurn.ch Kantonale Arbeitsstelle Jungwacht Blauring | www.jubla-so.ch Caritas Solothurn | www.caritas-solothurn.ch Fachstelle Beziehungsfragen | www.fabeso.ch Notfallseelsorge | www.notfallseelsorge.ch/so Dargebotene Hand – Telefon 143 | www.143.ch 24 | 2021

9


Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg SOUL Pastoralraumleiter | Thomas Glur | 032 623 32 11 | thomas.glur@kath-solothurn.ch Leitender Priester | Dr. Thomas Ruckstuhl | 032 623 32 11 | thomas.ruckstuhl@kath-solothurn.ch | Liturgie Kaplan | Konrad Mair | 079 836 73 56 | konrad2911@gmail.com Vikar | Roy Jelahu | 032 623 32 11 | hironimus.jelahu@kath-solothurn.ch Diakon | Karl H. Scholz | 032 622 12 65 | pfarramt@sanktniklaus.ch | Glaubensbildung Pfarreiseelsorgerin | Bernadette Häfliger | 032 637 30 53 | bernadette.haefliger@kath-solothurn.ch | Altersseelsorge Katechetin RPI | Annina Schmidiger | 032 623 32 11 | annina.schmidiger@kath-solothurn.ch | Verantwortliche Katechese Sekretariat | Barbara Moos | 032 623 32 11 | barbara.moos@kath-solothurn.ch

Katharina mit dem Radl

Katharina in Haltikon. Foto: Brigitte Glur-Schüpfer

Orgelkonzert Samstag, 27. November, 11.00 Uhr Reformierte Stadtkirche Urs Aeberhard, Orgel Matthias Steiner, Violine

Jedes Jahr am 25. November wird der Gedenktag der heiligen Katharina von Alexandrien gefeiert. Sie ist eine der beliebtes­ ten und seit dem 14. Jahrhundert eine der am meist verehrten Heiligen in unserem Kulturraum. Katharina von Alexandrien wird als Patronin der Mädchen und Jungfrauen, der Schülerinnen, Lehrer, Theologinnen, Philoso­ phen, Anwälte und Universitäten, der Wagner, Töpferinnen, Müller, Bäcker, Seiler, Spinner, Gerber, Schuhmacher und Barbiere verehrt. Sie ist auch Schutzherrin von Spitälern und Helferin bei Krankheiten aller Art.

Ökumenische Adventsfeier für Seniorinnen und Senioren Mittwoch, 8. Dezember, 14.30 Uhr Pfarreisaal St. Marien, Solothurn Musik und Texte im Advent Mit dem Panflöten-Duo Hanna Stritt und Elisabeth Anliker sowie: Pfarrerin Elsbeth Hirschi Glanzmann und Ursula Zellweger Pfarreiseelsorgerin Bernadette Häfliger, Cécile Eggenschwiler und Rita Galluzzo-Kocher

So kennen wir in Solothurn die Kapelle St. Katharinen. An der Baselstrasse stand ein einsames Haus mit einer kleinen Kapelle. 1319 wird erstmals urkundlich ein «siechenhaus auf dem velde» erwähnt. In dem sogenannten «Siechenhaus» lebten Menschen, die an einer unheilbaren Krankheit, dem Aussatz, litten. Wegen der Ansteckungsgefahr wurden sie streng abgesondert. Die Kapelle war der heiligen Katharina von Alexandrien geweiht, weil deren Verehrung vermutlich durch die heimkehrenden Kreuzfahrer in der Eidgenossenschaft verbreitet wurde. Zudem hat man im ausgehenden 15. bis Ende 19. Jahrhundert viele Mädchen auf den Namen Katharina getauft.

Anschliessend gemütliches Beisammensein bei Tee und Gebäck. Für diesen Anlass brauchen Sie ein Covid-Zertifikat! Anmeldung erwünscht bis Montag, 6. Dezember an: Cécile Eggenschwiler, Tel 032 621 56 07 oder 077 465 53 71.

Vorschau: Seniorentheater

Katharina zählt zu den vierzehn Nothelfern als eine der drei heiligen Jungfrauen, von denen der Volksmund sagt: «Margaretha mit dem Wurm, Barbara mit dem Turm, Katharina mit dem Radl, das sind die drei heiligen Madl.»

www.orgelkonzertesolothurn.com

Aufgenommen am 31. Mai und am 1. Juni 2021 Tontechnik: Pink Music Production, Günter Slatinski, A-6800 Feldkirch Registrierassistentin: Jung-Min Lee Orgelbilder: Denkmalpflege Kanton Solothurn Produktion: Benjamin Guélat, Propsteigasse 10, CH-4500 Solothurn

Dienstag, 18. Januar 2022, 14.30 Uhr Pfarreisaal St. Marien, Solothurn Mit der Seniorenbühne Biberist.

Der Legende nach soll sie im 4. Jahrhundert in Alexandrien (Ägypten), dem geistigen Zentrum der antiken Welt, gelebt haben. Als Tochter eines Königs war sie aussergewöhnlich schön und sehr gebildet. Katharina wies jedoch ihre zahlreichen Verehrer ab und liess sich nach der Begegnung mit einem Einsiedler, der ihr von Jesus erzählte, taufen.

1 Fernand de la Tombelle (1854-1928) Marche solennelle aus Op. 33 9’37’’ 2 Louis Lefébure-Wély (1817-1869) Andante « Chœur de voix humaines » 3’24’’ Op. 122/7

3 Alexandre Guilmant (1837-1911) 7’52’’ Final aus der 1. Sonate Op. 42 4 Louis Vierne (1870-1937) Carillon de Westminster Op. 54/6

7’35’’

5 César Franck (1822-1890) Prélude, Fugue et Variation Op. 18

10’00’’

6 Charles-Marie Widor (1844-1937) Toccata aus der 5. Symphonie 6’30’’ Op. 42/1

7 Franz Liszt (1811-1886) Präludium und Fuge über den 14’00’’ Namen BACH

8 Johann Sebastian Bach (1685-1750) Erbarme dich mein, o Herre Gott 3’27’’ BWV 721 9 Olivier Messiaen (1908-1992) 9’05’’ Dieu parmi nous (aus: «La Nativité du Seigneur»)

Katharina hat wie viele christliche Märtyrer in der Nachfolge Christi als Zeugin des Glaubens ihr Leben verloren. Die heilige Katharina verweist symbolisch auf das Schicksal unzähliger Frauen, die im Verlauf der Geschichte gefoltert, gerädert und verbrannt worden sind. Jede Gewalt­ tat ist abzulehnen und ganz besonders Gewalttaten im Namen der christlichen und jeder anderen Religion. Insofern verpflichtet uns die heilige Katharina von Alexandrien zur Erinnerung und ruft zum Respekt der Glaubens- und Gewissensfreiheit eines jeden Menschen auf. Gesamtspielzeit: 71’52’’

1-7, 9: Hauptorgel (Kuhn, 1942/1975, IV/P/55) 8: Chororgel (K. J. M. Bossard 1773/Metzler 1972, I/P/12)

Thomas Glur-Schüpfer, Pastoralraumleiter (mit einem herzlichen Dank an Markus von Arx für die lokalgeschichtlichen Hinweise)

10

24 | 2021

ORGELMUSIK AUS DER ST. URSEN-KATHEDRALE

Als nun der römische Kaiser Maxentius die Christen in Alexandrien zu heidnischen Opfern zwang, weigerte sich Katharina. Bei einem Streit­ Benjamin Guélat spielt die Orgeln St. Ursen-Kathedrale, Solothurn gespräch mit 50 der besten Philosophen und in der Anwesenheit des Kaisers gelang es der gelehrten Frau, alle zu bekehren. Dies brachte den Kaiser so in Rage, dass er alle töten liess. Katharina liess er foltern und mit dem Rad hinrichten. Doch das Rad zerbarst und Katharina wurde schliesslich mit dem Schwert enthauptet. Deshalb wird Katharina von Alexandrien bis heute mit zerbrochenem Rad und Schwert dargestellt.

Neue CD: «Orgelmusik aus der St. Ursen-Kathedrale» Die neue CD-Aufnahme von Benjamin Guélat an den Orgeln der St.-Ursen-Kathedrale ist in erster Linie den berühmtesten Werken des französisch-sympho­ nischen Orgelrepertoires gewid­ met (Lefébure-Wély, Franck, Guilmant, Widor, Vierne, Messiaen). Sie enthält aber auch eine Rarität (Marche solennelle von La Tombelle), ein an der Chororgel eingespieltes Stück von Benjamin Guélat J. S. Bach sowie mit dem Praeludi­ um und Fuge über B.A.C.H. von Franz Liszt ein repräsentatives Werk der deutschen Romantik. Das detaillierte Programm ist auf der Website der Orgel­konzerte zu finden www.orgelkonzertesolothurn.com. ORGELMUSIK AUS DER ST. URSEN-KATHEDRALE

Die CD kann ab Ende November im Pfarreisekretariat vor Ort gekauft (CHF 15.–) oder bestellt (CHF 20.–) werden.


Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn Pfarramt | Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | 032 623 32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch Sekretariat | Barbara Moos und Claudia Küpfert | Öffnungszeiten | MO–FR 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | MI Nachmittag geschlossen) | Während den Schulferien nur vormittags geöffnet Ansprechperson | Thomas Ruckstuhl | 032 623 32 11 Kirchgemeindeverwaltung | Roland Rey | Hauptgasse 75 | 4500 Solothurn | 032 622 19 91 | kg-verwaltung@kath-solothurn.ch

Männerkongregation Mariä Himmelfahrt.

Corona-Regeln Es gibt folgende zwei Möglichkeiten: Veranstaltungen, die nur mit einem Zertifikat (Z) zugänglich sind. Dort gelten keine Einschränkungen mehr (Maske, Abstand). Bei Bestattungsfeiern mit mehr als 50 Personen gilt ebenfalls die Zertifikatspflicht. Für Personen unter 16 Jahren wird kein Zertifikat verlangt. Veranstaltungen, zu denen alle Personen zugelassen sind: Es gelten die bisherigen Schutzmassnahmen wie Maskenpflicht, Hygienemassnahmen, Abstand halten. Für diese Veranstaltungen ist eine Höchstzahl von 50 Personen inklusive Mitwirkende zugelassen. Es werden die Kontaktdaten aufgenommen.

Gottesdienste ST.-URSEN-KATHEDRALE Sonntag, 21. November Christkönig 10.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Aufgaben der Solothurnischen Kantonalen Pastoralkonferenz.

Z

JESUITENKIRCHE Sonntag, 21. November, 09.30 Uhr Christkönig Hl. Messe der italienisch­sprachigen Mission

Samstag, 27. November, 17.00 Uhr Hl. Messe der portugiesischsprachigen Mission

Z

Sonntag, 28. November 1. Advent 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Z Musikalische Gestaltung durch die Singknaben. 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Musikalische Gestaltung durch die Candle-Light@Seven. Kollekte: Universität Freiburg i. Ue. Mittwoch, 1. Dezember 06.15 Uhr, Rorategottesdienst 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Generalvikar Gabriel Cuenin; Plazidus Surbeck; Domkaplan Johann Pfluger, Eltern und Geschwister; Ehrendomherr Josef Eggenschwiler; Urs Victor und Maria Marbet-Probst und Angehörige; St. Ursenbruderschaft; verstorbene Mitglieder der

Z

Z

Z

Freitag, 3. Dezember Herz-Jesu-Freitag 08.45 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Rosenkranz Männerkongregation Mariä Himmelfahrt. Samstag, 4. Dezember, 17.00 Uhr Hl. Messe der portugiesischsprachigen Mission ST. MARIEN Samstag, 20. November Christkönig 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Aufgaben der Solothurnischen Kantonalen Pastoralkonferenz. Sonntag, 21. November, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission

Samstag, 4. Dezember 2. Advent 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Kinderhilfe Emmaus.

Shibashi St. Ursen Z

Z

Z

Kollektenergebnisse Am 22. Oktober, Erwachsenen­ firmung, Schweizer Freundeskreis Zelt der Völker, Bern, Fr. 252.00. Am 23. / 24. Oktober, Missio, Fr. 577.05. Am 30. / 31. Oktober, geistliche Begleitung der zukünftigen Seelsorgerinnen und Seelsorger des Bistums Basel, Fr. 499.55. Am 1. / 2. November, Sterbehospiz Solothurn, Fr. 508.35. Ein herzliches «Vergelts Gott». Gratulationen Wir gratulieren herzlich: zum 92. Geburtstag, am 23. November, Frau Katharina Schären-Biedermann und am 24. November, Frau Rosmarie Frigerio-Schweizer. Wir wünschen unseren Jubilarinnnen einen frohen Festtag und für die Zukunft Gottes Segen. Todesnachrichten Aus unseren Pfarreien ist verstorben: am 24. Oktober, Sr. M. Gertrud Dinkel. Gott schenke der lieben Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Samstag, 27. November 1. Advent 16.30–17.30 Uhr, Beichte Pfarrer Thomas Ruckstuhl. 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Z Kollekte: Universität Freiburg i. Ue.

Taizé-Feier in Solothurn Donnerstag, 25. November, 19.00 Uhr Reformierte Stadtkirche Ökumenische Andacht nach der Taizé-Liturgie.

Musikalische Andacht St. Marien Donnerstag, 25. November, 19.30 Uhr Gebete aus Opern Werke von Giuseppe Verdi (1813–1901) u. a. Boris Petronje, Bass. Benjamin Guélat, Orgel. Eintritt frei, Kollekte.

Mittagstisch St. Marien Dienstag, 30. November, 12.00 Uhr Grosser Saal Pfarreiheim Zu einem Unkostenbeitrag von Fr. 12.– sind alle Erwachsenen, Kinder und Jugendliche (Kinder bis 12 Jahre gratis) eingeladen. Anmeldung bis Montagmittag bei Monika Zäh, Telefon 079 469 95 02. Neu mit Covid-Zertifikats-Kontrolle.

Tertianum Residenz Sphinxmatte Freitag, 3. Dezember, 16.15 Uhr Eucharistiefeier

Adoray-Lobpreis Solothurn Sonntag, 21. November, 19.00 Uhr Jesuitenkirche Gebetsabend für Jugendliche von 15 bis 35 Jahren.

Z

Donnerstag, 25. November, 17.30 Uhr Pfarreisaal St. Ursen Sr. Ernesta Gervasi leitet an zur Meditation in Bewegung.

Z

Mitteilungen

Freitag, 26. November 08.45 Uhr, Wortgottesfeier Mitgestaltet durch die FrauenLiturgie-Gruppe. 19.30 Uhr, Abendlob der Singknaben Musikalische Gebetszeit zum Wochenende.

Sonntag, 28. November, 09.30 Uhr 1. Advent Hl. Messe der italienisch­sprachigen Mission

Mittwoch, 24. November 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Samstag, 27. November 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Dora Kaiser-Bader; Josef Stebler; Hanny Hurschler; Paul Stegle.

Samstag, 4. Dezember 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Z Jahrzeit: Adolf und Martha Schwaller-Dobler sowie Dr. Konrad Schwaller-Bögli; Alphons und Hedwig Gressly-Erzer. 16.30–17.30 Uhr, Beichte Kaplan Konrad Mair.

Sonntag, 28. November, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission

Männerkongregation Mariä Himmelfahrt Solothurn Sonntag, 21. November, 19.00 Uhr Kloster Visitation 13.30 Uhr, Besinnungstag 17.00 Uhr, Hl. Messe

Fiire mit de Chliine u de Grössere Samstag, 27. November, 16.00 Uhr Reformierte Stadtkirche Für Kinder von 1 bis 8 Jahren mit ihren Eltern, Gros­se­ ltern … In zwei Alters­­gruppen basteln, singen, beten und eine Geschichte hören. Anschliessend gibts ein feines Zvieri. Mit Carole Imboden, Thala Linder und Team. www.kath-solothurn.ch/pfarreileben 24 | 2021

11


Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg SOUL Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn

Verstärkung für die Ministrantenschar

ADVENT

IN ST. URSEN UND ST. MARIEN SOLOTHURN

SA 20. NOVEMBER | 16.00 UHR ST.-URSEN-KATHEDRALE

Orgelkonzert für Kinder FR 26. NOVEMBER | 19.30 UHR JESUITENKIRCHE

Abendlob mit den Singkaben

Musikalische Gebetszeit zum Wochenende

Im Gottesdienst vom 31. Oktober konnten die Ministranten in der Kathedrale zu ihren 33 Mitgliedern fünf neue Minis begrüssen: Francesco Mannelli, Isabella Abile, Ivo Uehlinger, Martina Nikollibibaj und Naima Fiore. Sie erhielten aus der Hand der Oberministranten eine Osterkerze und von Vikar Roy Jelahu eine kleine Figur des Tarzisius, dem Patron aller Ministrantinnen und Ministranten. Liebe neue Minis, wir freuen uns über eure Bereitschaft zum Ministrantendienst und heissen euch herzlich willkommen!

DI 30. NOVEMBER 7. | 14. | 21. DEZEMBER | 16.00 UHR JESUITENKIRCHE

Thomas Ruckstuhl, Pfarrer

Ökumenische Adventsfeier

Adventsgeschichten

MI 1. | 8. | 15. DEZEMBER | 06.15 UHR ST.-URSEN-KATHEDRALE

Rorategottesdienste

Eucharistiefeier im Kerzenlicht MI 8. DEZEMBER | 14.30 UHR PFARREISAAL ST. MARIEN

DO 9. DEZEMBER | 14.30 UHR ST.-URSEN-KATHEDRALE

ERRÄTST DU WAS IN DER KISTE STECKT?

SO 12. DEZEMBER | 10.00 UHR CIRCUSZELT GASSER

Circusgottesdienst mit Blaskapelle Konkordia SA 18. DEZEMBER | AB 16.00 UHR VOR DER ST.-URSEN-KATHEDRALE

Eine Million Sterne

DO 23. DEZEMBER | 19.00 UHR ST. MARIEN

Weihnachtssingen mit den Singknaben

WEIHNACHTSGOTTESDIENSTE FR 24. DEZEMBER | 16.00 UHR ST.-URSEN-KATHEDRALE

Kinder- und Familienfeier FR 24. DEZEMBER | 18.00 UHR ST. MARIEN

Eucharistiefeier

Versöhnungsfeier

FR 24. DEZEMBER | 23.00 UHR ST.-URSEN-KATHEDRALE

SA 11. DEZEMBER 11.00 UHR (für Familien) | 19.00 UHR SO 12. DEZEMBER | 17.00 UHR JESUITENKIRCHE

SA 25. DEZEMBER | 10.00 UHR ST.-URSEN-KATHEDRALE

Weihnachtsoratorium der Singknaben

Mitternachtsmesse mit Bischof Felix und Domchor Festgottesdienst mit Bischof Felix und Singknaben

www.kath-solothurn.ch

Römisch-katholische Kirchgemeinde Solothurn

Einladung zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung (Budgetgemeinde) DIE GESCHICHTE DAZU ERZÄHLEN WIR IN EINER KLEINEN FEIER. SO BEREITEN WIR UNS AUF WEIHNACHTEN VOR.

Adventsgeschichten für Kinder mit oder ohne Begleitperson

Dienstag 30. November | 7., 14. und 21. Dezember 2021 in der Jesuitenkirche in Solothurn Türöffnung 16.00 Uhr, Geschichte 16.15 bis 16.45 Uhr

Ohne Zertifikat mit Anmeldung (spontane Teilnahme möglich) www.reformiert-solothurn.ch/geschichtensolothurn

12

24 | 2021

Montag, 29. November 2021, 19.00 Uhr im Pfarrsaal St. Ursen, Propsteigasse 10, Solothurn

Traktanden 1. Protokoll der Kirchgemeindeversammlung vom 17. Mai 2021 2. Budget 2022 a) Erfolgsrechnung b) Investitionsrechnung mit Sondertraktandum: Pfarreiheim St. Marien: Hauptdach über Saal; Sanierung und PV-Anlagen (Photovoltaik) (Strom), Fr. 133 000.– c) Festsetzung der Teuerungszulage d) Festsetzung des Steuerfusses Die Anträge und die Akten liegen ab dem 18. November 2021 bei der Kirchgemeinde-Verwaltung, Hauptgasse 75 und im Pfarreisekretariat St. Ursen und St. Marien, Propsteigasse 10, zur Einsicht auf. Der Kirchgemeinderat


Pfarrei FlumenthalHubersdorf-Attiswil

Pfarrei St. Niklaus Pfarramt | St. Niklausstrasse 79 | 4500 Solothurn | www.sanktniklaus.ch | pfarramt@sanktniklaus.ch Sekretariat | Ursula Binz und Christa Hürlimann | Öffnungszeiten | MO, MI und FR 9.00 –11.00 Uhr | 032 622 12 65 Ansprechperson | Karl-Heinz Scholz | Diakon | 032 622 12 65 Kirchgemeindeverwaltung | Legatax Bertschi AG | 032 626 36 86 | samuel.bertschi@legatax-bertschi.ch

Gottesdienste

Mitteilungen

Bis auf Weiteres gilt für die Sonntagsgottesdienste die Zertifikatspflicht. Diese Gottesdienste sind mit Z gekennzeichnet. Für die Werktagsgottesdienste (ohne Zertifikat) gelten folgende Schutzmassnahmen: Maskentragpflicht, max. 50 Personen, Abstand einhalten, Kontaktdaten werden erhoben.

Gratulationen Zum 80. Geburtstag gratulieren wir am 1. Dezember Herrn Friedrich Scheinost. Zum 85. Geburtstag gratulieren wir am 2. Dezember Herrn Josef Meise. Wir wünschen den Jubilaren ein frohes Fest im Kreise ihrer Familien und Gottes Segen im neuen Lebensjahr.

Sonntag, 21. November, 10.30 Uhr St. Niklaus Eucharistiefeier Z Jahrzeit: Klara Flury-Oswald und Kurt Oskar Flury-Oswald; Irene Meise; Therese Bregger-Reinert; Oskar und Hortense Bregger-­ Monteil und Familienangehörige; Otto Bregger-Reinert, Franz Bregger, Jeannette VuilleminBregger und Annemarie BreggerBersinger; Lilly und Hans FelderThüringer; Elisabeth und Herrmann Hattemer-Heilinger. Predigt und Liturgie: Thomas Ruckstuhl. Kollekte: Soziale Aufgaben der Pfarrei. Dienstag, 23. November, 09.00 Uhr Rüttenen Eucharistiefeier Mittwoch, 24. November, 12.15 und 19.00 Uhr St. Niklaus Sitzen in Stille – Zen in St. Niklaus Sonntag, 28. November, 1. Advent Rüttenen 09.15 Uhr, Wortgottes- und Kommunionfeier Z Jahrzeit: Bernhard Dorer und Thekla Isch-Dorer. Predigt und Liturgie: Karl H. Scholz. Kollekte: Universität Freiburg i. Ue. St. Niklaus 10.30. Uhr, Wortgottes- und Kommunionfeier Z 1. Jahrzeit: Elsbeth Marti-Schnyder. Jahrzeit: Emil und Anna SchellerSperisen und Lina ZimmermannSperisen; Ernst und Germaine Sperisen-Zumkeller; Erna Zuber. Predigt und Liturgie: Karl H. Scholz. Kollekte: Für die Universität Freiburg i. Ue. Dienstag, 30. November, 09.00 Uhr Rüttenen Eucharistiefeier

Sehnsucht und Heimat Advent ist die Zeit, in der wir mit unserer Sehnsucht in Berührung kommen. Wenn in einem dunklen Zimmer das milde Licht einer Kerze in mein Herz fällt, dann spüre ich in mir Sehnsucht nach Geborgenheit, nach Heimat. Es ist sicher auch die Sehnsucht nach verlorener Kindheit. Aber letztlich ist es die Sehnsucht nach dem, was wir als Kinder als Heimat erahnt haben. Ernst Bloch schreibt, Heimat sei für ihn das, was «allen in die Kindheit scheint und worin noch niemand war». Wir verbinden Heimat mit unserer Kindheit. Aber die Kindheit ist nicht mit der Heimat identisch. Vielmehr leuchtet etwas in die Kindheit hinein, was den Geschmack der Heimat hat. Die deutsche Sprache sagt uns darüber hinaus, dass die Heimat immer auch mit dem Geheimnis zu tun hat. Daheim sein kann man nur, wo das Geheimnis wohnt.

In der Adventszeit kommen wir mit unserer Sehnsucht nach dem Geheimnis in Berührung. Heute beobachten wir viele Süchte, nicht nur die Alkohol- oder Drogensucht, sondern auch Arbeitssucht oder Beziehungssucht. Sucht ist immer verdrängte Sehnsucht. So wäre die Adventszeit die Zeit, unsere Süchte wieder in Sehnsucht zu verwandeln. Aber dazu braucht es Zeiten der Stille, in denen wir der Sehnsucht nach­ spüren. Sich von den Weihnachtsliedern am Weihnachtsmarkt beschallen zu lassen, weckt zwar in uns die Sehnsucht. Aber sie bleibt so vage und unbestimmt, dass es uns nicht guttut, sondern nur einlullt. Um die Sehnsucht zu spüren, braucht es Zeit, braucht es den Raum der Stille. Wir nennen die Adventszeit die stille Zeit. Es wäre gut, wenn wir uns die Stille gönnen. Dann könnte die Adventszeit eine heilende Zeit sein, eine Zeit, die unsere Sucht wieder in Sehnsucht verwandelt. Rainer Maria Rilke hat seine Sehnsucht nach der Stille so ausgedrückt: «Wenn es nur einmal so ganz stille wäre. Wenn das Zufällige und Ungefähre verstummte und das nachbarliche Lachen.» Was könnte geschehen, wenn wir zuliessen, dass es in diesen Tagen in uns und um uns ganz still würde? Wer würden wir sein, und wie klänge unsere Heimat? (nach A. Grün, für die Erzdiözese Wien)

RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHGEMEINDE ST. NIKLAUS

Einladung zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung Dienstag, 30. November 2021, 19.00 Uhr, Kirchenzentrum Rüttenen Traktanden 1. Genehmigung Protokoll der KGV vom 15. Juni 2021 2. Budget 2022 2.1 Genehmigung des Budgets 2022 2.2 Festsetzung des Steuerfusses 3. Diverses Die entsprechenden Akten liegen ab Montag, 22. November 2021, bis zur Kirchgemeindeversammlung im Vorraum der Kirche Rüttenen, im Schriftenstand der Kirchen St. Niklaus und Riedholz sowie an der Kirchgemeindeversammlung zur Einsicht auf.

Gottesdienste Sonntag, 21. November Pastoralraum Sonntag, 28. November, 10.00 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Geistliche Begleitung der zukünftigen Seelsorger und Seelsorgerinnen des Bistums Basel. Donnerstag, 2. Dezember, 07.00 Uhr Gemeindesaal Hubersdorf Ökumenische Roratelichtfeier Freitag, 3. Dezember, 07.00 Uhr Kirche Flumenthal Ökumenische Roratelichtfeier Es gelten folgende Schutzmassnahmen: Maskentragpflicht bis 50 Personen, Abstand einhalten, Kontaktdaten werden aufgenommen.

Voranzeige Sonntag, 5. Dezember Kapelle Hubersdorf

Mitteilungen Eingeladen Samstag, 27. November, 15.30–16.30 Uhr Parkplatz Kirche Flumenthal Einstimmung in den Advent Frauengemeinschaft Freitag, 3. Dezember Wir laden euch herzlich ein, zusammen an den Weihnachtsmarkt ins Attisholz-Areal zu gehen. Wir treffen uns um 17 Uhr, beim Autoparkplatz im Attisholz-Nord. Für diejenigen, die gerne zu Fuss Richtung Attisholz spazieren möchten, ist die Besammlung um 16.30 Uhr beim Pfarreiparkplatz Flumenthal. Selbstverständlich dürfen Arbeitnehmende zu einem späteren Zeitpunkt dazustossen. Der Vorstand

Anmeldung bis am 30. November bei Brigitte Meier. Tel. 032 637 25 47.

Der Kirchgemeinderat

24 | 2021

13


Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg SOUL Pfarrei Flumenthal-Hubersdorf-Attiswil

Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm

Pfarramt | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | 032 637 16 42 | pfarramt.kath.flum@bluewin.ch | www.pfarrei-flumenthal-hubersdorf-attiswil.ch Sekretariat | Béatrice Hubler | DO 13.30 –16.30 Ansprechperson | Thomas Glur | thomas.glur@kath-solothurn.ch | 032 623 32 11 Finanzverwaltung | Corinne Ruchti | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | 079 343 42 86

Pfarramt | Kirchgasse 1 | 4524 Günsberg | 032 637 30 53 | guensberg@kath-solothurn.ch Sekretariat | Urszula Kamber Ansprechperson | Bernadette Häfliger | Pfarreiseelsorgerin | 032 637 30 53 Kirchgemeindeverwaltung | Hofstattweg 2 | 4524 Günsberg | 032 637 20 17 Verwalterin I Marie-Anne Scherler | scherler-marianne@bluewin.ch

Geduld, Geduld …

Gottesdienste

… wir alle wissen inzwischen bestens, was dieses Wort bedeutet. Wir müssen uns in Geduld üben, einfach so ein Konzert besuchen zu dürfen … spontan ein Festli zu feiern … ohne Maske einkaufen zu gehen … miteinander ein Rorate-Frühstück geniessen zu dürfen … unseren Mitmenschen mit Toleranz zu begegnen, wenn sie anders denken als wir es selber tun … Wir müssen uns gedulden, bis wir vieles, das wir als selbst­verständlich erachteten, wieder wie vor Corona erleben können. All die Einschränkungen sind auch mir langsam zuwider. Ich sehne mich nach alten Traditionen wie dem Kranzbinden vor dem 1. Advent, dem gemeinsamen Frühstück nach der Roratefeier und nach dem Weihnachtsspiel mit all den vielen Kindern und Familien. Und wieder muss auch ich mich in diesem Advent wieder gedulden auf nächstes Jahr. Das gemeinsame Kranzbinden fällt also leider auch dieses Jahr weg. Wie letztes Mal werden aber ab dem 26. November 21 Tannenäste für Kränze vor dem Pfarrhaus in Flumenthal bereit liegen. So können sie zu Hause gebunden werden. Einstimmen auf die Adventszeit wollen wir uns jedoch gemeinsam. Ein grosses Feuer wird uns wärmen. Dazu gibt’s heissen Tee und Guetzli und wir singen zusammen Advents­ lieder. Sie sind herzlich eingeladen, ein wenig Weihnachtsstimmung mitzubringen. Geduld, Geduld … Das Christkind kommt bald … Die Roratefeiern in Hubersdorf und in Flumenthal finden statt. Zwar ohne gemeinsames Zmorge im Pfarr- und Gemeindesaal, aber eben doch nicht allein. Lassen Sie sich überraschen.

Sonntag, 21. November, 09.15 Uhr Christkönig – Hochfest Eucharistiefeier Mit Roy Jelahu. Orgel: Maria Morózova-Meléndez. Kollekte: Verein Sterbehospiz Solothurn. Jahrzeit: Emil Sterki-Stampfli;

Anna und Emil-Sterki-Affolter und Elisabeth Sterki; Anna und Julius von Langen-Sterki, Peter von ­ Langen und Wilhelm von Langen; Elisabeth Henzi; Johann ZuberSchuler. Mittwoch, 24. November 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Mit Konrad Mair.

Advent: Gott ist im Kommen! Was das «Vreneli vom Erntedank» mit der nun kommenden Adventszeit zu tun hat: Gott, der «Ich-bin-‹der-Ich-bin›» will Mensch werden, auch in dir. – Lass es zu! – Steh zu dir! LASSEN Gott ausreden lassen heisst meine Ausreden lassen. Stefan Voges

Für alle drei Anlässe benötigen wir eine Anmeldung mit Namen, Adresse und Telefon/Mailadresse unter gabriela.jeker@reformiert-so.ch. • Einstimmen auf den Advent Samstag, 27. November 21, 15.30–16.30 Uhr, Parkplatz Kirche Flumenthal (Anmeldung bis 25. November 21). • Roratefeier in Hubersdorf Donnerstag, 2. Dezember 21, 07.00 Uhr, Gemeindesaal Hubersdorf • Roratefeier in Flumenthal Freitag, 3. Dezember 21, 07.00 Uhr, Kirche Flumenthal (Anmeldung bis 30. November 21. Teilnehmerzahl Roratefeiern bis 50 Personen, ohne Zertifikat.) Beide Roratefeiern mit Schülern und Schülerinnen aus den 4., 5. und 6. Klasse der Primarschulen. Geduldig warte ich nun auf den Advent und freue mich, diesen mit vielen lieben Menschen feiern zu dürfen. Gabi Jeker

Christkönig Der Christkönigssonntag ist der letzte Sonntag im Jahreskreis. Unser Glaube wird sichtbar in den Ritualen und Gottesdiensten im Laufe des Kirchenjahres im Dienst für die Menschen. In unserer Pfarrei Flumenthal – Hubersdorf – Attiswil geschieht dies auf vielfältige Weise. So freuen wir uns an gelungenen Adventsfenstern, treffen sich Gläubige bei der Adventseinstimmung, bei den Roratefeiern und zusammen werden wir am Heiligen Abend die Geburt von Jesus Christus feiern. Als Glaubensgemeinde braucht es jeden und jede von uns, dass wir zusammen unseren Glaubensweg gehen können. Die christliche Botschaft lebt, wenn sich Christinnen und Christen vor Ort engagieren und mithelfen bei der Gestaltung des Kirchenjahres! Herzlichen Dank für Ihren Einsatz, Ihr Mitbeten und Ihr Mitarbeiten im vergangenen und im kommenden Kirchenjahr! Thomas Glur-Schüpfer

14

24 | 2021

«Vreneli» aus Gemüse: Bethli Lüthi. – «Vreneli» auf Stein sitzend: Rosmarie Bill.


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg West | www.pastoralraum-wwb.ch Pastoralraumleiterin | Elke Freitag | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | 032 675 65 88 | elke.freitag@pastoralraum-wwb.ch Seelsorger | Dominik Meier-Ritz | Diakon | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch | Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Leitender Priester | Arno Stadelmann | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 079 307 64 89 | arno.stadelmann@pastoralraum-wwb.ch Verantwortlicher Katechese | Paul Füglistaler | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 34 | paul.fueglistaler@pastoralraum-wwb.ch Pastoralraumsekretariat | Manuela Jäggi-Lisser | 079 100 66 01 | sekretariat@pastoralraum-wwb.ch | Bürozeiten | DI und DO 8.00–11.00 Uhr und 14.00–16.00 Uhr

14.00 Uhr, Probe der Neuministranten Timo Liem und Manuel Zaugg Mit Bernadette Häfliger. Sonntag, 28. November, 09.15 Uhr 1. Advent im Jahreskreis C Festgottesdienst: Wortgottes- und Kommunionfeier mit Aufnahme der beiden Neuministranten Timo Liem und Manuel Zaugg Mit Bernadette Häfliger. Orgel: Bruno Eberhard. Kollekte: Universität Freiburg i. Ue. Jahresgedächtnis: Eugénie Egger-Frei. Jahrzeit: Marcel Egger-Frei. Mittwoch, 1. Dezember 09.00 Uhr, Rorategottesdienst 1: Wortgottes- und Kommunionfeier Mit Bernadette Häfliger. 13.30–15.05 Uhr, 2. Säule Religionsunterricht: 3./4. Klasse – Günsberg Thema: Sakrament der Versöhnung, Teil 2, mit Bernadette Häfliger und Emma Wyss. Treffpunkt: Pfarrsäli, Kirchgasse 1, Günsberg. Sonntag, 5. Dezember, 09.15 Uhr 2. Advent im Jahreskreis C Wortgottes- und Kommunionfeier Mit Thomas Glur. Orgel: Maria Morózova-Meléndez. Kollekte: Kirchenrenovation. Jahresgedächtnis: Hugo Frei. Jahrzeit: Hugo und Eugénie Frei-Stocker; Josef Frei.

Mitteilungen Herzlichen Dank für die Kollekten des Monats Oktober 2021 Sonntag, 3. Oktober: Diözesane Kollekte für finanzielle Härtefälle und ausserordentliche Aufwendungen, Fr. 20.50. Sonntag, 10. Oktober: Ausgleichsfonds der Weltkirche (MISSIO), Freiburg, Fr. 22.00. Sonntag, 17. Oktober: CAB, Schweizerische Caritasaktion der Blinden, Fr. 36.00. Sonntag, 24. Oktober: Sorgentelefon für Bäuerinnen, Landwirte und ihre Angehörigen, Fr. 273.40. Sonntag, 31. Oktober: Geistliche Begleitung der zukünftigen Seelsorger und Seelsorgerinnen des Bistums Basel, Fr. 35.90. Bernadette Häfliger, Pfarreiseelsorgerin

Im Glauben miteinander verbunden Wer aus privaten oder beruflichen Gründen seinen Wohnort wechselt und in eine fremde Umgebung zieht, den beschäftigen zumeist eine ganze Reihe von Fragen: Was wird mich erwarten, an Schönem und Gutem, aber vielleicht auch an Befremdlichem? Welchen Herausforderungen werde ich begegnen? Wie werden mich der neue Ort und die Menschen, auf die ich treffen werde, prägen? Wo kann ich selbst vielleicht mein neues Umfeld mitgestalten? Und dann lässt man ja auch immer ein Stück an Vertrautem und Lieb­gewonnenem zurück: Freunde, Bekannte, Nachbarn kann ich nicht mehr spontan treffen, die alten Lieblingsplätze nicht mehr am Abend oder in der Mittagspause schnell aufsuchen. Man muss sich erst alles wieder vertraut machen. All das kann ein etwas komisches Gefühl des Unverbundenseins in der Anfangszeit verursachen. Persönliche Wegerfahrungen Auf meinem persönlichen Lebensweg habe ich schon an ganz unterschiedlichen Orten gewohnt und gearbeitet. Aus meinem kleinen Heimatdorf in der Nähe von Bonn zog ich zunächst nach Paderborn zum Theologiestudium. Es folgten 9 Jahre in Lugano, wo ich promovierte und als wissenschaftliche Assistentin an der Theologischen Fakultät arbeitete. Danach trat ich in den kirchlichen Dienst im Bistum Basel. Ich lebte 12 Jahre in Emmenbrücke und arbeitete davon 6 Jahre als Pfarreiseelsorgerin und weitere 6 Jahre als Ausbildungsleiterin im Seminar St. Beat in Luzern. Neuaufbruch Das Thema «Aufbruch und Neuanfang» findet sich auch in der Bibel. Es zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Heilige Schrift. Immer wieder wird in ihr von Menschen berichtet, die mutig aufgebrochen sind, um «Neuland unter den Pflug zu nehmen» (Hos 10,12), wie es der Prophet Hosea ausdrückt. Dabei ist nicht nur ein rein äusserlicher Ortswechsel gemeint. Neuland entdecken, Neuaufbruch wagen steht immer auch für die innere Haltung, mit der ich meinen Glauben lebe. Es steht für die Bereitschaft, sich mit offenem Herzen und wachen Augen aufzumachen und zu schauen, wo sich mir durch die Menschen, denen ich begegne, etwas ganz neu von dem Leben in Fülle erschliessen kann, das Gott uns allen verheissen hat. Einheit in Vielfalt In diesen Tagen hat mich besonders die Stelle im 10. Kapitel des Lukasevangeliums begleitet, die von der Aussendung der 72 Jüngerinnen und Jünger berichtet. Im Kapitel zuvor sendet Jesus die 12 Apostel. Aber sie reichen nicht aus. Es braucht mehr als ein Dutzend, um die Welt mit Jesu befreiender und frohen Botschaft anzustecken. Die Zahl 72 (6×12) verweist in der Symbolik der Heiligen Schrift auf Grösse und Vielfalt. Ist es nicht wunderbar zu wissen, dass jeder Mensch einzigartig und unverwechselbar ist, mit ganz eigenen Ecken und Kanten, aber gleichzeitig zu spüren, dass wir miteinander verbunden sind? Wir sind als Christinnen und Christen nicht alleine. Gelebte Nachfolge heisst immer Weg- und Feiergemeinschaft und das Vertrauen darauf, dass wir im Austausch und in der echten Be­gegnung miteinander Gott erfahren dürfen. In diesem Vertrauen beginne ich nun auch meine neue Stelle im Pastoralraum Wasseramt WestBucheggberg. Ich freue mich als Ihre neue Pastoralraumleiterin sehr darauf, Sie in der kommenden Zeit alle kennenzulernen.

Mitteilungen Einsetzungsfeier der neuen Pastoralraumleitung 21. November, 10.00 Uhr Gottesdienst, Marienkirche Biberist Eintritt mit Covid-Zertifikat und Ausweis. Frau Edith Rey Kühntopf, die Regionalverantwortliche der Bistumsregion St. Verena, wird in der Feier Elke Freitag als neue Pastoralraumleiterin und Arno Stadelmann als leitenden Priester für den Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg einsetzen. Im gleichen Gottesdienst wird Pater Varghese Joseph OIC als neuer Vikar in unserem Pastoralraum willkommen geheissen. Im Anschluss an die Feier besteht die Möglichkeit, bei einem Apéro noch miteinander ins Gespräch zu kommen.

Römisch-katholische Kirchgemeinde WWB Einladung zur Ordentlichen Kirch­ gemeindeversammlung (Budget) Mittwoch, 8. Dezember, 19.00 Uhr Pfarreizentrum Kriegstetten, Grundmattstrasse 2, 4566 Kriegstetten Traktanden: 1. Begrüssung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 2. Wahl der Stimmenzähler 3. Protokoll der Kirchgemeinde­ versammlung vom 9. Juni 2021 4. Budget 2022 4.1. Erfolgsrechnung 4.2. Investitionsrechnung 4.3. Festsetzung der Teuerungs­ zulage 4.4. Festsetzung des Steuerfusses 5. Wahl der aussenstehenden Kontrollstelle 6. Verschiedenes Die Anträge des Kirchgemeinderates sowie sämtliche Unterlagen sind ab dem 30.11.2021 in den vier Pfarr­ kirchen der Kirchgemeinde WWB zur Einsicht aufgelegt. Die gedruckten Unterlagen können bei der Verwaltung während den Öffnungszeiten bezogen oder auf www.pastoralraum-wwb.ch/ Kirchgemeinde/Kirchgemeindeversammlung heruntergeladen werden. Der Kirchgemeinderat

Elke Freitag, Pastoralraumleiterin

24 | 2021

15


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Pfarrei St. Marien | Biberist Pfarramt | Arno Stadelmann | Kaplan | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 30 | 079 307 64 89 | arno.stadelmann@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | 032 671 20 31 | Fax 032 671 20 32 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Öffnungszeiten | MO–FR 8.00–11.00 Uhr | DI und DO 14.00–16.00 Uhr Sakristanin | Liliane Bläsi | 032 672 17 64 | liliane.blaesi@pastoralraum-wwb.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | verwaltung@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste Samstag, 20. November 16.15 Uhr, Taufe von Charline Melina Bourquin 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Romeo Frara-Egger, Gabrielle Orschel-Gachoud, Katharina Schläfli-Mattle. Sonntag, 21. November, 10.00 Uhr Christkönig Festgottesdienst mit Einsetzung der neuen Pastoralraumleiterin Elke Freitag Mit dem Gemischten Chor. Eintritt nur mit Covid-Zertifikat! Anschliessend Apéro. Mittwoch, 24. November 09.00 Uhr, Wortgottesfeier 16.15 Uhr, Wortgottesfeier im Altersheim Heimetblick Samstag, 27. November, 17.30 Uhr Familiengottesdienst mit den Firmanden und dem Musicambio Jahrzeit: Albert und Heidi AstFrühauf, Hans Peter Ast. Eintritt nur mit Covid-Zertifikat! Sonntag, 28. November 1. Advent 09.45 Uhr, Taufe von Mattia Dao

11.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Taufe von Jael Zosso Eintritt nur mit Covid-Zertifikat! Dienstag, 30. November, 19.30 Uhr Beten aus dem Geist Mittwoch, 1. Dezember, 06.45 Uhr Ökum. Lichterfeier Anschliessend Zmorge im Pfarreizentrum. Eintritt zur Feier und Zmorge mit Covid-Zertifikat! Donnerstag, 2. Dezember, 10.00 Uhr Wortgottesfeier im Läbesgarte Bleichematt Freitag, 3. Dezember 14.30 Uhr, Fiire mit de Chliine «Licht» 19.00 Uhr, Versöhnungsfeier für Familien Eintritt mit Covid-Zertifikat! Kollekten 20./21. November: Diöz. Kirchenopfer für die geistliche Begleitung der zukünftigen SeelsorgerInnen des Bistums Basel. 27./28. November: Landenhof Unterentfelden, Zentrum für schwerhörige und gehörlose Jugendliche.

Festgottesdienst mit Einsetzung der neuen Pastoralraumleitung

Mitteilungen Ökumenische Lesegruppe Montag, 22. November, 19.00 Uhr Wir treffen uns im Pfarreiheim zum Austausch über den Roman «Die Frau im grünen Kleid» von Stephanie Cowell. Interessierte sind herzlich eingeladen. Jubla – Adventsbasteln Samstag, 27. November, 13.30–16.30 Uhr Die Jubla lädt alle Kinder ein zum Adventsbasteln. Wir freuen uns auf euer Kommen. Anmeldung bis spätestens 25.11. bei Valeria 076 749 54 11.

Die promovierte Theologin Elke Freitag hat ihr Grundstudium in Deutschland absolviert, ehe sie nach zusätzlichen Studienjahren an der Theologischen Fakultät Lugano den Weg in unser Bistum fand. Als Pastoralraumleiterin ist sie zugleich Gemeindeleiterin der Pfarrei St. Marien. Arno Stadelmann, bisher Kaplan in unserer Pfarrei, übernimmt nun die Aufgabe als leitender Priester im Pastoralraum. Der Ordensmann P. Varghese Joseph ist im September direkt aus Südindien nach Biberist gekommen. Er wird im ganzen Pastoralraum tätig sein. Beim anschliessenden Apéro dürfen wir Elke Freitag, Arno Stadelmann und P. Varghese Joseph begegnen.

16

24 | 2021

RANFT-Treffen 18. / 19. Dezember 2021

Gruppenstunden Dienstag, 30. November, 18.18–19.30 Uhr Treffpunkt beim Pfarreizentrum. Ökumenische Lichtfeier Mittwoch, 1. Dezember, 06.45 Uhr Zu dieser stimmungsvollen Feier laden wir speziell alle unsere 1.und 2.-Klässler/-innen ein. Wir versammeln uns um 6.40 Uhr beim katholischen Pfarreizentrum und folgen dann der Laterne in die von vielen Kerzen erleuchtete Kirche. Nach der Feier sind alle zu einem einfachen Frühstück eingeladen. Die Feier findet mit Zertifikat statt. Fiire mit de Chliine «Licht» Freitag, 3. Dezember, 14.30 Uhr

Sonntag, 21. November, 10.00 Uhr Wir freuen uns, Elke Freitag, neue Pastoralraumleiterin, und Arno Stadelmann, leitender Priester, als neues Leitungsteam des Pastoralraums Wasseramt West-Bucheggberg, im Gottesdienst feierlich ein­ zusetzen. Frau Edith Rey Kühntopf, Verantwortliche der Bistumsregion St. Verena, führt im Auftrag des Bischofs von Basel die Einsetzung durch und hält die Festpredigt. Zudem begrüssen wir offiziell P. Varghese Joseph als Vikar.

Versöhnungsfeier für Familien Freitag, 3. Dezember, 18.30 Uhr Unter Mitwirkung von 4.-Klässlerinnen und 4.-Klässlern findet eine Versöhnungsfeier für Familien statt. Dieser besinnliche Anlass ist eine schöne Einstimmung auf die kommende Adventszeit. Im Anschluss sind alle zu einem kleinen Imbiss eingeladen. Der Gottesdienst findet mit Zertifikat statt.

Herzlich eingeladen sind Kinder von 2–7 Jahren mit ihren Müttern, Vätern, Grosseltern … Im Singen, Staunen, Schauen, Beten, im Zuhören und Erzählen erleben wir Gemeinschaft. Nach der Feier sind alle ins Pfarreizentrum zu einem einfachen Zvieri eingeladen.

Das Ranfttreffen ist das grösste alljährliche kirchliche Jugend­ treffen der Schweiz. Jeweils am Wochenende vor Weihnachten sind rund tausend Jugendliche und junge Erwachsene aus der ganzen Deutschschweiz ab Sarnen und Sachseln zu Fuss unterwegs. Ihr Ziel ist das Flüeli-Ranft. Auf diesem Weg gibt es verschiedene Ateliers. Höhepunkt ist mitten in der Nacht die Feier im Ranft, in welcher das Friedenslicht aus Bethlehem ankommt. Bist du mindestens 15 Jahre alt und möchtest dich auf Weihnachten einstimmen? Dann würde es uns freuen, wenn du mitkommst. Abfahrt: Samstag um ca. 16.30 Uhr. Rückkehr: Sonntagmorgen um ca. 8 Uhr. Kosten: für Schüler/-innen Fr. 25.– , für Verdienende Fr. 30.–, der Rest wird von der Pfarrei übernommen.


Pfarrei Guthirt | Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg Pfarramt | Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | 032 671 20 31 | Fax 032 677 06 62 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Öffnungszeiten | MO–FR 8.00–11.00 Uhr | DI und DO 14.00–16.00 Uhr Sakristan | Jean-Patrick Dobler | 031 721 13 02 | doblers@bluewin.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | verwaltung@pastoralraum-wwb.ch

Bei Interesse melde dich bis spätestens am 27. November bei: Paul Füglistaler, Pfarrer-Schmidlin-Weg 5, 4562 Biberist, 032 671 20 34/078 757 50 45 oder per E-Mail: paul.fueglistaler@pastoralraumwwb.ch Weitere Infos findest du unter: www.ranfttreffen.ch Gratulationen Den 90. Geburtstag feiert am 24. November, Rosa Mischler-Benz, Sportweg 16. Wir gratulieren ihr zum Festtag ganz herzlich und wünschen alles Gute, Glück, Gesundheit und Gottes Segen. Unsere Verstorbenen Am 27. Oktober hat sich der Lebenskreis von Antonia Bütikofer, ganz kurz nach ihrem 90. Geburtstag, geschlossen. Am 12. November haben wir sie auf ihrem letzten Weg begleitet. Ebenfalls am 27. Oktober hat Martha Kaufmann-Lohm, Elisabethenheim Bleichenberg, 92-jährig, ihre Augen für immer geschlossen. Am 11. November haben wir sie verabschiedet.

Röm.-kath. Kirchgemeinde Wasseramt West-Bucheggberg Kirchgemeindeversammlung (Budget) Mittwoch, 8. Dezember, 19.00 Uhr Pfarreizentrum Kriegstetten Die detaillierte Einladung mit den Traktanden finden Sie auf der Pastoralraumseite (S.15). Die Unterlagen werden in den Kirchen aufgelegt.

Voranzeige Samichlausfeier Sonntag, 5. Dezember, 17.00 Uhr Mit der Musikschule Biberist und dem Samichlaus. Herzliche Einladung an Jung und Alt und alle, die den Samichlaus gerne haben.

Gottesdienste Sonntag, 21. November, 10.00 Uhr Christkönig Festgottesdienst mit Einsetzung der neuen Pastoralraumleitung in der Marienkirche Biberist Eintritt mit Covid-Zertifikat!

Ökumenisches «Fiire mit de Chliine» im Lohner Wald Samstag, 27. November, 16.30 Uhr Waldhaus Lohn

Donnerstag, 25. November, 09.00 Uhr Wortgottesfeier in der Guthirtkirche Samstag, 27. November, 16.30 Uhr Ök. Fiire mit de Chliine im Wald Sonntag, 28. November, 09.30 Uhr 1. Advent 09.30 Uhr, Familiengottesdienst mit den Firmanden und dem Musicambio Dreissigster: Anna Reinhard-Fritschi. Eintritt mit Covid-Zertifikat! Mittwoch, 1. Dezember, 06.30 Uhr Roratefeier mit den 6.-Klässlern Eintritt mit Covid-Zertifikat! Freitag, 3. Dezember, 19.00 Uhr Versöhnungsfeier für Familien und Schüler in der Marienkirche Biberist Kollekten 21. November: Kinderspitex. 28. November: Landenhof: Zentrum für schwerhörige und gehörlose Jugendliche.

Mitteilungen Christkönig in Biberist Sonntag, 21. November, 10.00 Uhr Im Gottesdienst in der Marien­ kirche findet die Einsetzung der neuen Pastoralraumleitung durch Edith Rey Kühntopf statt. Deshalb halten wir in der Guthirtkirche ausnahmsweise keinen Sonntagsgottesdienst. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in Biberist feiern. Ich heisse unsere Pastoralraumleiterin Elke Freitag und Pater Varghese Joseph in unserem Pastoralraum herzlich willkommen und wünsche ihnen viel Freude bei den wichtigen Aufgaben in der Seelsorge. Stefan Keiser

«Der kleine Igel und das grosse Geschenk» Gemeinsam spazieren wir durch den Wald und erleben die Geschichte, wie der kleine Igel beinahe den Winterschlaf verpasst hätte. Zum Abschluss wärmen wir uns beim Hornusserhüttli am Feuer auf und geniessen Punsch und Zopf. Eingeladen sind alle Kinder im Alter von ca. 2 bis 6 Jahren in Begleitung ihrer Eltern, älteren Geschwister, Gotte, Götti, Gross­eltern … Auf einen erlebnisreichen Adventsnachmittag im Wald mit vielen Kindern, Eltern und Grosseltern freut sich das ökumenische Vorbereitungsteam: Simone Bast, Marlene Gerber, Fränzi Jäggi Beer, Stefan Keiser, Tamara Marti, Katrin Schluep

Versöhnungsfeier für Familien Freitag, 3. Dezember, 18.30 Uhr Marienkirche Biberist Unter Mitwirkung von 4.-Klässler­ innen und 4.-Klässlern findet in der Marienkirche Biberist eine Versöhnungsfeier für Familien statt. Dieser besinnliche Anlass ist eine schöne Einstimmung auf die kommende Adventszeit. Im Anschluss sind alle zu einem kleinen Imbiss eingeladen. Der Gottesdienst findet mit Zertifikat statt.

Eröffnung des Firmwegs und Pfarreikaffee Sonntag, 28. November, 09.30 Uhr Wir laden Sie herzlich ein zum Familiengottesdienst, der vom Musicambio mitgestaltet wird. Im Anschluss sind alle zum Pfarreikaffee eingeladen. Roratefeiern Mittwoch, 1. und 8. Dezember, 06.30 Uhr Die Roratefeiern können in diesem Jahr mit Zertifikatspflicht ab 16 Jahren durchgeführt werden. Im Anschluss sind alle zum einfachen Zmorge eingeladen, welches das Pfarreiteam zubereitet. Die Feier vom 1. Dezember gestalten die 6.-Klässler aus Lohn-Ammannsegg, im Rahmen des ök. Religionsunterrichts, zusammen mit Simone Bast und Stefan Keiser. Wir freuen uns auf diesen besinnlichen Einstieg in den Tag mit viel Kerzenlicht. Es ist schön, wenn viele Erwachsene, Mütter und Väter an diesen Feiern teilnehmen. Gratulationen Zum 80. Geburtstag am 25. November gratulieren wir Roland Traut, Hofackerstrasse 3, Lohn-Ammanns­ egg, ganz herzlich und wünschen ihm alles Gute, Glück, Gesundheit und Gottes Segen. Unsere Verstorbenen Am 30. Oktober hat sich der Lebenskreis von Anna ReinhardFritschi, Alpenstrasse 22, zuletzt wohnhaft gewesen im Läbesgarte Bleichematt Biberist, 91-jährig, geschlossen. Am 10. November haben wir sie auf ihrem letzten Weg begleitet im Vertrauen, dass sie beim Schöpfer Frieden und Heimat finden darf.

Samichlaus-Aktion 5. und 6. Dezember 2021 Wer einen Besuch vom oder zum Samichlaus wünscht, kann sich bis am 24. November beim Samichlaus anmelden. Anmelden kann man sich neu online unter: www.samichlaus-aktion.ch Das Angebot gilt für Lohner- sowie Bucheggberger-Familien. 24 | 2021

17


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Pfarrei Bruder Klaus | Gerlafingen Pfarramt | Elke Freitag | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | 032 675 65 88 | elke.freitag@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Käthy Signorini | Öffnungszeiten | DI und FR 9.00–11.00 Uhr | 032 675 65 88 | pfarrei.gerlafingen@pastoralraum-wwb.ch Sakristanin | Birgit Friedrich | 032 675 55 49 | 079 572 64 92 | Reservationen Pfarreiheim | Sekretariat, während den Öffnungszeiten Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | verwaltung@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 20. November Kein Gottesdienst in Gerlafingen.

Unsere Verstorbenen Am 26. Oktober hat sich der Lebenskreis von Herrn Emil Cattilaz im Alter von 96 Jahren geschlossen. Der Herr nehme den lieben Verstorbenen auf in seinen ewigen Frieden und schenke den Angehörigen Kraft und Trost.

Sonntag, 21. November Christkönig Kein Gottesdienst in Gerlafingen. 10.00 Uhr, Festgottesdienst mit Einsetzung der neuen Pastoralraumleitung in der Marienkirche Biberist Freitag, 26. November, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache Samstag, 27. November, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Emil Cattilaz. Jahrzeit: Hugo Henzi-Birkle; Henzi-Jäggi Karl und Hedwig und Sohn Peter Henzi-Keller; Elisa Späti-Baschung. Gedächtnis: Rolf Späti-Bolli. Kollekte: Universität Freiburg. Sonntag, 28. November 1. Adventssonntag Kein Gottesdienst in Gerlafingen. Freitag, 3. Dezember, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache

Adventsfeier Frauengemeinschaft Kriegstetten Dienstag, 30. November, 19.30 Uhr kath. Pfarreizentrum Kriegstetten Die Frauengemeinschaft lädt alle interessierten Frauen zur Adventsfeier herzlich ein. Zum Thema «In der Ruhe liegt die Kraft» hat sich die Gruppe Spiritualität Gedanken gemacht. Die Feier wird von Therese Schenker mit ihrer Panflöte musikalisch begleitet. Bei Adventstee und Bänz und Schöggeli lassen wir den Abend ausklingen. Es besteht Zertifikatspflicht! (Näheres siehe unter Kriegstetten).

Samichlaus

Auch in diesem Jahr haben sich der Samichlaus und sein Schmutzli entschieden, zu Hause zu bleiben. Wir hoffen ganz fest, dass sie diese schöne Tradition im nächsten Jahr wieder weiterführen können.

Eröffnung Adventsfenster mit Adventssingen Donnerstag, 2. Dezember, 19.00 Uhr

Ökumenische Senioren-Adventsfeier Mittwoch, 15. Dezember, 14.30 Uhr, ref. Kirchgemeindehaus Während den vergangenen 20 Jahren haben wir jeweils in der Gerlafinger Adventsstrasse ein Fenster gestaltet. Aus Anlass zu diesem kleinen Jubiläum werden wir dieses Jahr alle fünf Fenster des Pfarreiheims schmücken und ausleuchten.

Unterwegs im Advent mit Wort und Musik, zum Zuhören, zum Mitsingen, zum Mitfeiern. Wort: Das ökumenische Pfarrteam mit Urs Rickenbacher, Pfr. Jürg Kägi und Frau Elke Freitag, Pastoralraumleiterin Musik: Silvia Scartazzini, Flöte und Daniel Hoffmann, Gitarre danach Zvieri und Dessert Es gilt Zertifikatspflicht – bitte bringen Sie Ihr gültiges Covid-Zertifikat sowie einen Personalausweis mit. Anmeldungen bitte bis Dienstag, 14. Dezember, 13.00 Uhr an: Birgit Friedrich, 079 572 64 92 oder ans Pfarreisekretariat 032 675 65 88 (zu den Öffnungszeiten)

18

24 | 2021

Bei einem wärmenden Feuer, Punsch und Adventsgebäck singen wir draussen Advents- und Weihnachtslieder und werden dabei instrumental begleitet und gesanglich unterstützt. Wir freuen uns auch auf die Schülerinnen und Schüler der 1.–3. Religionsklassen – sie werden gemeinsam mit ihren Katechetinnen diese Feier mitgestalten. Ganz herzliche Einladung an Jung und Alt, vor allem auch an Eltern mit ihren Kindern.

Röm.-kath. Kirchgemeinde Wasseramt West-Bucheggberg Kirchgemeindeversammlung (Budget) Mittwoch, 8. Dezember, 19.00 Uhr Pfarreizentrum Kriegstetten Die detaillierte Einladung mit der Traktandenliste finden Sie auf unserer Pastoralraumseite (S. 15). Die Unterlagen werden in den Kirchen aufgelegt.

Kollekten 27. November: Universität Freiburg Die Universität Freiburg wurde 1889 als Universität der Schweizer Katholikinnen und Katholiken gegründet. Während die ordentlichen Kosten aus staatlichen Mitteln erbracht werden, dient die Hochschulkollekte zur Finanzierung spezifischer Angebote und Leistungen: Studiengänge in Ethik für Studierende aller Fakultäten, den Schwerpunkt der interdisziplinären Umweltgeisteswissenschaften, Projekte und Publikationen mit einer religiösen oder philosophischen Dimension und Stipendien für Studierende aus Schwellenländern. Als Beitrag zur Förderung einer christlich-humanistischen und interdisziplinären Bildung verdient die Kollekte eine grosszügige Unterstützung

Voranzeigen Sonntag, 12. Dezember, 17.00 Uhr Kirchenkonzert der Musikgesellschaft «Harmonie» Gerlafingen in der Bruder Klausen-Kirche Mittwoch, 15. Dezember, 14.30 Uhr Ökum. Seniorenadventsfeier im reformierten Kirchgemeindehaus


Pfarrei St. Mauritius | Kriegstetten Pfarramt | Dominik Meier-Ritz | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 032 675 60 10 | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch Öffnungszeiten | DI 9.00–11.00 Uhr und 14.00–16.00 Uhr | MI/DO 9.00–11.00 Uhr Sekretariat | Barbara Walker und Rosemarie Juchli | 032 675 60 10 | pfarrei.kriegstetten@pastoralraum-wwb.ch Sakristan | Gaudenz Kläusler | 032 614 10 74 | Sakristei | 032 675 57 46 | Reservationen Pfarreizentrum | Sekretariat, während den Öffnungszeiten Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | verwaltung@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste

Mitteilungen

Wir bitten Sie, sich für die Gottesdienste ohne Zertifikatspflicht (max. 50 Personen, Maskenpflicht) während der Öffnungszeiten des Pfarramts (s. oben) anzumelden. Für Gottesdienste mit Covid-Zertifikatspflicht (ist bei den entsprechenden Gottesdiensten vermerkt) müssen Sie sich jedoch nicht anmelden. Besten Dank für Ihr Verständnis!

Mittagessen für alleinstehende Frauen Sonntag, 28. November Rest. Kastanienbaum, Recherswil An- und Abmeldungen bei Frau Erika Mollet, 032 675 33 24.

Samstag, 20. November, 17.30 Uhr Eucharistiefeier (mit Covid-Zertifikat und Ausweis) Mitwirkung der Bläsergruppe. Kollekte: Elisabethenwerk. Sonntag, 21. November Christkönig Kein Gottesdienst in Kriegstetten. 10.00 Uhr, Festgottesdienst mit Einsetzung der neuen Pastoralraumleitung in der Marienkirche, Biberist (mit Covid-Zertifikat und Ausweis) Mittwoch, 24. November 08.30 Uhr, Kommunionfeier in Horriwil 18.00 Uhr, Rosenkranz in Kriegstetten Donnerstag, 25. November, 19.00 Uhr Gebet vor dem Allerheiligsten Freitag, 26. November, 19.00 Uhr Kommunionfeier Samstag, 27. November Kein Gottesdienst in Kriegstetten. Sonntag, 28. November, 09.30 Uhr 1. Adventssonntag Eucharistiefeier Kollekte: Universität Freiburg i. Ue. Mittwoch, 1. Dezember 07.15 Uhr, Ökumenische Roratefeier vor dem kath. Pfarreizentrum Die Feier dauert ca. 30 Minuten. Anschliessend erhalten alle ein kleines Frühstück zum Mitnehmen. Kein Gottesdienst in Horriwil. 18.00 Uhr, Rosenkranz in Kriegstetten Donnerstag, 2. Dezember Kein Gebet vor dem Allerheiligsten Freitag, 3. Dezember, 19.00 Uhr Herz-Jesu-Freitag Eucharistiefeier Gedächtnis: Peter Steiner-Jäggi, Etziken; Gönnerinnen und Gönner der Kapelle Recherswil.

Ökum. Seniorennachmittag «De Samichlaus chunnt» und «Les Chalumeaux», Solothurn Freitag, 3. Dezember, 14.00 Uhr Kath. Pfarreizentrum, Kriegstetten Abholdienst: Frau Rita Guldimann, Oekingen, Tel. 032 675 21 59. Kollekte: Blumenhaus Buchegg. Für diesen Anlass besteht eine Covid-Zertifikatspflicht.

Röm.-kath. Kirchgemeinde Wasseramt West-Bucheggberg

Adventsfeier der Frauengemeinschaft Dienstag, 30. November, 19.30 Uhr, kath. Pfarreizentrum, Kriegstetten Zum Thema «In der Ruhe liegt die Kraft» lädt die Frauengemeinschaft Kriegstetten alle Frauen herzlich zur Adventsfeier ein. Unsere moderne Gesellschaft führt uns nicht unbedingt zu mehr Musse und Ruhe. Die Ruhe sorgt im Leben für eine heilsame Unterbrechung und macht den Blick frei für das Wesentliche. Ruhe ist ein Gottesgeschenk. Und sie hat einen eigenständigen Wert, indem der Mensch im Ruhen Gott nahe ist. Die Adventszeit lädt uns ein, Ruhe im hektischen Alltag zu finden. Die Adventsfeier bietet Gelegenheit, den Alltag zu unterbrechen und in der Ruhe neue Kraft zu schöpfen. Therese Schenker begleitet uns mit ihrer Panflöte musikalisch durch die Feier. Herzlichen Dank der Gruppe «Spiritualität», die diese Feier vorbereitet! Anschliessend sind alle zum gemütlichen Beisammensein bei Adventstee, Bänz und Schöggeli herzlich eingeladen. Es besteht Zertifikatspflicht! Im Namen des Vorstandes und der Vorbereitungsgruppe: Brigitte Werder

Herzlichen Dank, lieber Richard Tschol Am 23. Oktober wurde in einer stimmigen Feier (Gottesdienst und Apéro) allen ehemaligen Kirchgemeinderätinnen und Kirchgemeinderäten gedankt.

Kirchgemeindeversammlung (Budget) Mittwoch, 8. Dezember, 19.00 Uhr Pfarreizentrum Kriegstetten Die detaillierte Einladung mit der Traktandenliste finden Sie auf unserer Pastoralraumseite (S. 15). Die Unterlagen werden in den Kirchen aufgelegt.

Herr Kurt von Arx, Präsident der röm.-kath. Synode des Kantons Solothurn, hob bei seiner Würdigung das herausragende Engagement der beiden ehemaligen Kirchgemeinde­ präsidenten hervor. Richard Tschol war mehr als 30 Jahre für die Kirchgemeinde Kriegstetten aktiv. Ich vermag es nicht, eine komplette Aufzählung allein der wichtigeren und grösseren Geschäfte und Projekte aufzuzählen.

Frauengemeinschaft Änderungen zum Jahresprogramm Der für den 30. November vorgesehene Frauengottesdienst entfällt. Die nächste Generalversammlung findet neu bereits am 29. April 2022 statt (nicht erst am 10. Mai 2022).

Voranzeige Chlaussendung und Chlausezmorge Sonntag, 5. Dezember Besammlung: 09.00 Uhr bei der katholischen Kirche, Kriegstetten Mit den Chläusen und dem Eseli spazieren wir zur reformierten Kirche, wo wir um 9.30 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst (mit Zertifikatspflicht) feiern werden. Anschliessend lädt uns die Jubla Fantasia zum Chlausezmorge ein.

An drei ständige bzw. komplexe Aufgaben möchte ich die Leserin / den Leser erinnern. Als Kirchgemeindepräsident war Richard Tschol für das kirchliche Personal zuständig. In seiner Amtszeit begegnete er vielen Seelsorgerinnen, Seelsorgern, Katechetinnen, Musikerinnen, Sekretärinnen und Sakristanen. Dabei kam es ganz gewiss auch zu interessanten Gesprächen. Die Erstellung des neuen Pfarreizentrums an der Grundmattstrasse 2 in Kriegstetten war ein Projekt, mit welchem Richard Tschol sich länger und intensiv beschäftigte. Schliesslich war die Zusammenführung der beiden Kirchgemeinden Kriegstetten und BibLA zur neuen Kirchgemeinde Wasseramt West-Bucheggberg ein Meilenstein innerhalb der staatskirchenrechtlichen Körperschaften im Kanton Solothurn. Richard Tschol verband sein Amt als Kirchgemeindepräsident stets mit einem aktiven Glaubensvollzug. Wahrscheinlich sind der Glaube und die Zugehörigkeit zur katholischen Gemeinschaft wie auch sein Charisma die tragende Motivation, das Amt als Kirchgemeindepräsident über so viele Jahre gewissenhaft ausfüllen zu können. Für seine immense und überlegte Schaffenskraft als Kirchgemeinde­ präsident danken wir ihm herzlich. Richard Tschol bleibt weiterhin mit der katholischen Gemeinschaft der Pfarrei St. Mauritius fest verbunden; einfach ein paar Verantwortungen weniger, nämlich als Lektor und Kommunionhelfer, Sänger im Kirchenchor und als Bauverantwortlicher. Wir wünschen ihm und seiner Gattin Susanne eine gute und gesegnete kommende Zeit. Arno Stadelmann 24 | 2021

19


Pastoralraum Mittlerer Leberberg | www.pastoralraum-mlb.ch Pastoralraumpfarrer | Roger Brunner | Büro Bellach und Selzach | 079 836 22 94 | roger.brunner@pastoralraum-mlb.ch Kaplan | Hans Zünd | Büro Pfarramt Oberdorf | 079 519 22 36 | hans.zuend@pastoralraum-mlb.ch Pfarreiseelsorger | Gilbert Schuppli | Büro Langendorf | 032 621 17 16 | gilbert.schuppli@pastoralraum-mlb.ch Katechetin RPI | Renate Wyss | Büro Langendorf | 032 623 32 94 | renate.wyss@pastoralraum-mlb.ch | Katechet RPI | Davide Bordenca | Büro Langendorf | 032 623 32 94 | davide.bordenca@pastoralraum-mlb.ch Pastorale Mitarbeiterin | Tanja Pürro | 076 582 16 26 | tanja.puerro@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Sabine Gammenthaler | Büro Bellach | 032 618 10 49 | sabine.gammenthaler@pastoralraum-mlb.ch

Der «richtige» Samichlaus Wenn dieses «Kirchenblatt» erscheint, gehen wir der Adventszeit entgegen. Schon als Kind war der Advent für mich eine schöne Zeit, eine Zeit voller Erwartungen und Geheimnisse; Lichtfeiern in dunklen Morgenstunden in der Kirche, Bräuche und Vorbereitungen für das Weihnachtsfest. Es war auch die Zeit, wo wir an den langen Abenden mit den Kindern um den Tisch herum­ sassen und Mama oder Papa – ein Adventskranz in der Mitte – las eine Adventsgeschichte vor. Oft handelten die Geschichten davon, wie eine arme Familie, die kaum zu leben hatte, zu einem frohen Weihnachtsfest kam. Meist ist in den Geschichten etwas Uner­ wartetes geschehen: hoffnungslos Zerstrittene fanden wieder zueinander und schlossen Frieden; ein heimatloser, frierender Clochard fand Unterschlupf bei einer Familie und durfte so Weihnachten mitfeiern; oder strahlende Kinderaugen zündeten einem einsamen Menschen ein Licht an. Besonders beliebt war der Besuch des Samichlaus. Eine Mischung von freudiger Erwartung und Angst vor dem Fremden, auch vor den Fragen des Samichlaus, habe ich in Erinnerung. Doch es ging immer gut aus. Der erste richtige Samichlaus hiess Nikolaus. Er lebte vor 1700 Jahren in der heutigen Türkei. Er war der einzige Sohn reicher Eltern. Doch seine Mutter nahm ihren Sohn Nikolaus häufig mit zu armen Leuten, um ihnen Essen und warme Kleider zu bringen. Seine Eltern starben früh. Daraufhin verkaufte Nikolaus alle Güter, die er erbte, und verteilte den Erlös den Armen. Er besuchte in Myra die Schulen und war ein gebildeter Mann. Er reiste dann viele Jahre als Pilger um die Welt und predigte das Wort Gottes. Eines Nachts träumte er, er müsse wieder nach Hause gehen. In seiner Heimatstadt war der alte Bischof gestorben und man fand keinen Nachfolger. So wurde entschieden: Der erste Gläubige, der am nächsten Morgen in die Kirche kommt, soll zum neuen Bischof ernannt werden. Gerade an jenem Morgen kam Nikolaus im Hafen von Myra an und ging in die Kirche, um Gott für die gute Heimreise zu danken. Und so wurde er Bischof von Myra. Viele Jahre hat er als Bischof Gutes getan und war der Wohltäter der Armen und der Kinder. Nach seinem Tod haben gute Menschen die Tradition weitergeführt und als St. Niklaus Arme und Kinder beschenkt. Darum kommt der St. Niklaus um den 6. Dezember noch heute als Bischof zu den Familien. Möchten Sie, dass der «richtige Samichlaus» zu ihnen kommt? Auf dem Pfarramt wissen sie in der Regel, wo er wohnt. Der Besuch des Sami­ chlaus kann Kinder – und uns – anregen, im Blick auf Weihnachten selber an die Armen zu denken. Ich wünsche ihnen eine besinnliche Adventszeit. Hans Zünd

20

24 | 2021

Gottesdienste SAMSTAG, 20. NOVEMBER 18.00 Uhr, Langendorf, Wortgottesund Kommunionfeier zum Christkönigfest mit dem Kirchenchor (nur mit Zertifikat) Dreissigster: Maya Eggenschwiler. Jahrzeit: Olga und Albert RubinZuber; Hugo und Rosmarie ZuberBessire; Annemarie Zuber; Vroni Meyer und Hans Meyer-Brunner; Josef Graf-Forter. SONNTAG, 21. NOVEMBER Christkönigsonntag 09.30 Uhr, Selzach, Eucharistiefeier mit Ministrantenaufnahme und Kantor Werner Gielen Gedächtnis: Anna und Franz Bachmeier mit Sohn Franz; Hugo Jäggi. Jahrzeit: Verstorbene Mitglieder des Gesangvereins Selzach; Peter Schwab-Collomb und Angehörige. 10.30 Uhr, Lommiswil, Wortgottes- und Kommunionfeier (nur mit Zertifikat), anschliessend Adventsverkauf 11.00 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier mit Kantor Werner Gielen (nur mit Zertifikat) Jahrzeit: Andrea Ryser und Liliane Bächler; Raphael und Bernadette Bächler-Kolli. 17.00 Uhr, Altreu, Rosenkranz 18.00 Uhr, Bellach, Eucharistiefeier mit Kantor Werner Gielen MONTAG, 22. NOVEMBER 09.15 Uhr, Langendorf, Rosenkranz 09.45 Uhr, Langendorf, musikal. Gebet 18.15 Uhr, Selzach, Rosenkranz 19.00 Uhr, Lommiswil, Anbetung DIENSTAG, 23. NOVEMBER 08.30 Uhr, Langendorf, Rosenkranz 09.00 Uhr, Langendorf, Eucharistiefeier 19.30 Uhr, Lommiswil, SAMA – Meditationsabend MITTWOCH, 24. NOVEMBER 18.30 Uhr, Bellach, Eucharistiefeier DONNERSTAG, 25. NOVEMBER 09.00 Uhr, Selzach, Frauengottesdienst FREITAG, 26. NOVEMBER 18.30 Uhr, Oberdorf, Rosenkranz / Beichte (RB) 19.00 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier 19.30 Uhr, Selzach, Taizé-Feier SAMSTAG, 27. NOVEMBER 18.00 Uhr, Lommiswil, Eucharistiefeier zum 1. Advent mit Familien 18.00 Uhr, Langendorf, ref Kirche, ökum. Gottesdienst 1. Advent zum 50 Jahre Jubiläum (nur mit Zertifikat)

SONNTAG, 28. NOVEMBER 1. Adventssonntag 09.30 Uhr, Bellach, Eucharistiefeier, musikalische Gestaltung durch den Kirchenchor (nur mit Zertifikat) Jahrzeit: Anna und Otto Eggenschwiler-von Däniken und Urs Eggenschwiler-Berchtold; Anton von Felten, Franz und Emma von Felten-von Rohr, Anna von Rohr; Josef und Frieda von Rohr-Schacher; Hans und Marie Fröhlicher-Stüdeli. 11.00 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier (nur mit Zertifikat) Jahrzeit: Otto und Marie Sieber-Schluep. 16.00 Uhr, Oberdorf, Kolping-Andacht 17.00 Uhr, Altreu, Rosenkranz MONTAG, 29. NOVEMBER 09.15 Uhr, Langendorf, Rosenkranz 09.45 Uhr, Langendorf, musikal. Gebet 18.00 Uhr, Oberdorf, Familienfeier 18.15 Uhr, Selzach, Rosenkranz 19.00 Uhr, Lommiswil, Anbetung DIENSTAG, 30. NOVEMBER 08.30 Uhr, Langendorf, Rosenkranz 09.00 Uhr, Langendorf, Eucharistiefeier MITTWOCH, 1. DEZEMBER 07.00 Uhr, Langendorf, ref. Kirche, ökum. Roratefeier (nur mit Zertifikat) DONNERSTAG, 2. DEZEMBER 09.00 Uhr, Selzach, ökumenischer Frauengottesdienst in der Kirche 18.00 Uhr, Lommiswil, Rosenkranz / Beichte (HZ) 18.30 Uhr, Lommiswil, Eucharistiefeier FREITAG, 3. DEZEMBER 06.45 Uhr, Oberdorf, ökum. Roratefeier 18.30 Uhr, Oberdorf, Rosenkranz / Beichte (RB) 19.00 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier SAMSTAG, 4. DEZEMBER 18.00 Uhr, Selzach. Eucharistiefeier Jahrzeit: Verena und Josef GrederBrotschi, Ida Stelli. Hedwig und Anton Lauber-Studer. 18.00 Uhr, Langendorf, Gedächtnis­feier mit Kirchenchor (nur mit Zertifikat) Jahrzeit: Annelies Merkle. SONNTAG, 5. DEZEMBER 09.30 Uhr, Lommiswil, Eucharistiefeier mit Einweihung der neuen Orgel 09.30 Uhr, Bellach, Eucharistiefeier mit den 2.-Klässlern und SamichlausBesuch (nur mit Zertifikat) 11.00 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier mit Samichlaus-Besuch (nur mit Zertifikat) 17.00 Uhr, Altreu, Rosenkranz


Pfarrei Bellach Pfarramt Dreifaltigkeit | Friedhofstrasse 5 | 032 618 10 49 | pfarramt.bellach@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Sabine Gammenthaler Öffnungszeiten | MI 8.00–11.30 Uhr | DO 14.00 –17.00 Uhr Seelsorge Alterszentrum Leuenmatt | Béatrice Fessler-Roth | 032 351 40 22 Sakristanin | Tanja Pürro | 076 582 16 26

Ausblick auf die Adventszeit Advent bedeutet Ankunft. Wir bereiten uns auf das Geburtsfest Jesu Christi vor. Es ist eine Zeit der Besinnung, der Umkehr und der Erneue­ rung, was auch durch die liturgische Farbe violett symbolisiert wird. Das geschieht aber nicht automatisch; wir selbst sind gefragt, durch unsere Offenheit die «Stimme in der Wüste» wieder neu zu entdecken, zu hören und ihr zu folgen. Diese Übersicht zeigt Ihnen eine Auswahl besonderer Gottesdienste und Veranstaltungen.

1. Advent

Samstag, 27. November 18.00 Uhr Lommiswil: Familiengottesdienst 18.00 Uhr Ref. Kirche Langendorf: Ökum. Gottesdienst (Zertifikat) Sonntag, 28. November 09.30 Uhr Bellach: Eucharistiefeier mit dem Kirchenchor (Zertifikat)

2. Advent

Samstag, 4. Dezember 17.00 Uhr Oberdorf: Geistliche Kirchenführung Sonntag, 5. Dezember 09.30 Uhr Lommiswil: Eucharistiefeier mit Kirchenchor und Orgel­einweihung 09.30 Uhr Bellach: Familiengottesdienst mit 2.-Klässlern und dem Samichlaus (Zertifikat) Oberdorf: Eucharistiefeier mit Besuch des Samichlaus (Zertifikat) 11.00 Uhr 18.00 Uhr Oberdorf: Klang & Lichtwelten (Zertifikat)

3. Advent

Samstag, 11. Dezember 18.00 Uhr Langendorf: Wortgottes- und Kommunionfeier mit der Concert-Band (Zertifikat) Sonntag, 12. Dezember 17.00 Uhr Lommiswil: Musikalische Besinnung

Mitteilungen Anmeldung Wochenendgottesdienste Bitte melden Sie sich für Gottes­ dienste ohne Zertifikatspflicht an, telefonisch im Sekretariat oder unter www.pastoralraum-mlb.ch. Ministranten 21. November: Alessia, Bavana, Eva-Maria, James, Livio, Noah. 28. November: Wai-Kin, Wai-Xing. 5. Dezember: Asmeret, James. Kollekten 21. November: Caritas Schweiz. 28. November: Universität Freiburg i. Ue. 5. Dezember: Stiftung Wunderlampe.

Adventskranzbinden im Pfarreisaal Samstag, 27. November, 14.00–16.00 Uhr Wir laden dieses Jahr wieder ein zum Adventskranzbinden mit der Jubla. Mitzubringen sind leere Kränze, Kerzen und Dekorations­ material. Ein Zvieri wird offeriert. Für diesen Anlass gilt Zertifikats­ pflicht. Blockunterricht Erstkommunion­ vorbereitung Mittwoch, 1. Dezember, 13.45 Uhr Die Kinder treffen sich im Pfarreisaal zum Thema «Der Gottesdienst».

Religionsunterricht 2. Säule für 2.-Klässler Donnerstag, 25. November, 13.45 Uhr Die Kinder treffen sich zum konfessionellen Religionsnach­ mittag im Pfarreisaal.

Feier zum Abschluss der Kirchenrenovation Die Einweihung unserer neu renovierten Kirche findet am 28. November mit dem Gottesdienst um 9.30 Uhr und einem anschliessenden Apéro statt. Eine kleine Überraschung erwartet Sie. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns feiern und auf unsere schön gewordene Kirche anstossen. Es gilt die Zertifikatspflicht. Der Kirchgemeinderat

4. Advent

Samstag, 18. Dezember 09.00–12.00 Uhr Oberdorf: Seelsorge- und Beichtgespräche 18.00 Uhr Lommiswil: Eucharistiefeier mit Instrumental-Ensemble Sonntag, 19. Dezember 09.30 Uhr Selzach: Eucharistiefeier mit Instrumental-Ensemble

Römisch-katholische Kirchgemeinde Bellach

Versöhnungs-Feier

Einladung zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung

Adventsfeiern der verschiedenen Gruppen

Der Kirchgemeinderat lädt alle Stimmberechtigten zur Budgetversamm­ lung ein: Dienstag, 30. November 2021, 19.00 Uhr, Pfarreisaal, Friedhofstrasse 5, 4512 Bellach Die Versammlung ist nicht zertifikatspflichtig, unterliegt aber einem strengen Schutzkonzept, welches unter anderem eine Maskenpflicht vorschreibt.

Freitag, 17. Dezember 19.00 Uhr Oberdorf: anschliessend Möglichkeit für Seelsorge- und Beichtgespräche

Mo, 6. Dezember, 14.30 Uhr Schänzli Selzach: Ökum. Adventsfeier (Zertifikat) Mi, 8. Dezember, 14.30 Uhr Ref. Kirche Bellach: Ökum. Adventsfeier 70+ (Zertifikat) Fr, 10. Dezember, 19.00 Uhr Langendorf: Adventsandacht der Frauengemeinschaft (Zertifikat) Mi, 15. Dezember, 14.30 Uhr Pfarreizentrum Selzach: Senioren-Nachmittag (Zertifikat)

Ökum. Rorate-Gottesdienste mit den Schulkindern Mi, 1. Dezember, 07.00 Uhr Fr, 3. Dezember, 06.45 Uhr Di, 7. Dezember, 07.30 Uhr Mi, 15. Dezember, 07.00 Uhr Do, 16. Dezember, 06.45 Uhr

ref. Kirche Langendorf Oberdorf kath. Kirche Langendorf (Oberstufe) kath. Kirche Selzach Lommiswil

Traktanden 1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler/-innen 2. Budget 2022 Budget Investitionsrechnung 2022 3. Vorstellung Resultat Umweltteam Grüner Güggel 4. Informationen aus dem Pastoralraum 5. Verschiedenes Das Protokoll der KGV vom 29.6.2021 und das Budget liegen ab dem 18.11.2021 im Pfarrsekretariat zur Einsicht auf. Anträge sind schriftlich an die Kath. Kirchgemeinde zuhanden von Astrid Späti, Präsidentin, zu richten. Der Kirchgemeinderat freut sich auf Ihr Kommen und grüsst Sie herzlich. 24 | 2021

21


Pastoralraum Mittlerer Leberberg | www.pastoralraum-mlb.ch Pfarrei Maria Himmelfahrt | Oberdorf

Pfarrei Langendorf

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Kirchgasse 7 | 032 622 29 60 | pfarramt.oberdorf@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Anja Bader Öffnungszeiten | DI 14.00–17.30 Uhr | FR 8.30–11.30 Uhr Sakristan | Josef Lang | 032 530 34 47 | 079 422 21 32

Pfarrei Langendorf | Stöcklimattstrasse 22 | 032 623 32 94 | pfarramt.langendorf@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Anja Bader | Öffnungszeiten | DI 8.30–11.30 Uhr | DO 8.30–11.30 Uhr Reservation Pfarrsaal | Hanny Fürholz | 032 623 24 40 Sakristan | Hong Su Phan | 032 510 31 47

Mitteilungen

Mitteilungen

Sonntagsgottesdienste mit Zertifikat In den Sonntagsgottesdiensten in Oberdorf gilt ab 16 Jahren die Zertifikatspflicht. Es gelten keine weiteren Einschränkungen. Die Werktagsgottesdienste feiern wir ohne Zertifikat, jedoch mit Anmeldung vor Ort und Maskenpflicht. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis. Kollekten 21.11.: Weihnachtsaktion für benachteiligte Menschen im Pastoralraum. 28.11.: Universität Freiburg. 5.12.: Kirche in Not, Red Week.

Maria, unsere Seelsorgerin Maria wirkt als Seelsorgerin. Menschen kommen, nehmen Platz vor dem Heiligtum, schütten ihr Herz aus, tragen ihre Bitten vor, sind einfach still da im Gebet und hören. Maria ist eine aktive Zuhörerin. In leiser Stimme spricht sie in die Herzen, liebend, tröstend, ermutigend befreiend und stärkend. Eine schöne Musik kann unser Herz verwandeln und es mit Freude erfüllen.

Klang- und Lichtwelten Kirche Oberdorf

St.-Nikolaus-Besuch Sonntag, 5. Dezember, 11.00 Uhr Kirche St. Nikolaus und Schmutzli begrüssen die Kinder und ihre Eltern in der Kirche. Sie freuen sich auf die Versli der Kinder und schenken gern jedem Kind einen Lebkuchen und Manderindli.

Geistliche Kirchenführung Oberdorf Samstag, 4. Dezember, 17.00 Uhr Wir laden Sie zu einer geistlichen Kirchenführung ein. Urban Fink erzählt über die Bilder und Statuen in unserer Kirche. Die Führung wird eine besinnliche Einstimmung in die Advents- und Weihnachtszeit. Anschliessend hält Kaplan Hans Zünd einen meditativen Abschluss. Der Anlass findet ohne Zertifikat statt. Jedoch mit Maskenpflicht und Anmeldung vor Ort.

Eintritt frei; Kollekte zu Gunsten: - benachteiligter Menschen im Pastoralraum und - der Familie aus Leuzigen die durch einen

Brand unendliches Leid erfahren hat Covid Zertifikat erforderlich

Alle Schüler/innen der 3.-6. Klasse, Lehrer/innen, Eltern und Interessierte sind herzlich eingeladen zur

Ökumenischen Roratefeier Freitag, 3. Dezember 2021 6.45 Uhr, Kirche Oberdorf mit anschliessendem Z’Morge „Gritibänz und warmi Schoggi“

Anmeldung Gottesdienste Bitte melden Sie sich für die Gottesdienste ohne Zertifikat an oder tragen Sie Ihre Kontaktdaten in der bereitliegenden Liste ein. Kollekten 20.11.: Elisabethenopfer. 27.11.: ½ ref. / ½ Universität Freiburg i. Ue. 4.12.: Stiftung Wunderlampe. Pensioniertentreff Langendorf Donnerstag, 2. Dezember, 14.30 Uhr «Vom Dunkeln ins Licht» – Gedanken zum Advent. Mit G. Schuppli, Musik von Liliane Rohrer, Sopran und Evi Hostettler, Klavier. Alle Pensionierten sind herzlich eingeladen. Anmeldung an elsbeth.kessler@bluewin.ch, Tel. 032 621 99 80 oder www.reformiert-solothurn.ch/70plus.

Elternabend Versöhnungsweg Mo, 22. November, 19.30 Uhr, Pfarrsaal Für die Eltern der 4.-Klässler. Religion 2. Säule im Pfarrsaal 2. Klasse, Di, 23. Nov., 13.45 Uhr 4. Klasse, Do. 25. Nov., 13.45 Uhr Verkauf von Fairtrade-Produkten Samstag, 27. November, 18.00 Uhr Samstag, 4. Dezember, 19.00 Uhr Nach den Gottesdiensten verkauft die Dritte-Welt-Gruppe «Dar a todos» Fairtrade-Produkte.

Ökumenische Roratefeier Mi, 1. Dezember, 07.00 Uhr, ref. Kirche Rotkehlchens feuerrote Federn Mitgestaltet von den 4.–6.-Klässlern. Anschliessend gibt es ein Zmorge mit Gritibänz und warmer Schoggi. (Zertifikatspflicht)

50 Jahre Jubiläum ökum. Kirchenzentrum Letztes Take-away-Zmittag, Freitag, 26. November, 12.00 Uhr, Pfarrsaal Cornelia Binzegger und Marianne Brunner kochen das letzte Mal für Sie. Kosten Fr. 16.–/Menu. Anmeldung: 22.–24. November unter 078 618 71 17. Der andere Gottesdienst – Bringst du Licht ins Dunkel? Samstag, 27. November, 18.00 Uhr, reformierte Kirche Langendorf Eine besinnliche Einstimmung in den Advent mit Kerzenlicht und Klavierklängen von Florian Kirchhofer. Gestaltet durch Dagmar Bertram und Gilbert Schuppli.

Herzlich willkommen in unserer Minischar Im Gottesdienst am 6. November durften wir vier neue Ministrantinnen und Ministranten willkommen heissen. Es freut uns dass, Alice Held, Ryan Keleman, Matteo Scoca und Barbara Zschiedrich in unserer Minischar aufgenommen wurden. Wir wünschen ihnen viel Freude am Ministrantendienst.

Rotkehlchens feuerrote Federn Mitgestaltet von den Schüler und Schülerinnen der 4.-6. Primarklasse

Frauengemeinschaft

Familienfeier zum Advent Montag, 29. November, 18.00 Uhr, Kirche Oberdorf Advent, Advent, das erste Kerzlein brennt. Wie im September treffen wir uns zur gemeinsamen Feier. Mit Licht und Liedern machen wir eine Reise durch den Advent. Alle Kinder, Eltern, Grosseltern und Interessierten sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns, mit euch zu feiern. Das Vorbereitungsteam

22

24 | 2021

Adventskränze, Donnerstag, 25. November, 13.00–17.30 Uhr, Pfarrsaal Wir binden Adventskränze und -gestecke oder Türhänger. Bitte bringen Sie wenn möglich eine Gartenschere mit. Verkauf Adventsdekoration, Samstag, 27. November, 09.00–11.00 Uhr, Pfarrsaal Wir verkaufen unsere Adventskränze und Dekorationen, dazu gibt es Kaffee und Kuchen. Die Dritte-Welt-Gruppe «Dar a todos» verkauft Fairtrade-Produkte. Handlettering – Teil 3, Samstag, 4. Dezember, 09.00–11.00 Uhr, Pfarrsaal Im dritten Teil vom Kurs gestalten wir Karten mit Schönschrift und weiteren Dekomaterialien. Kosten Fr. 10.– inkl. Brushpen. Andacht mit Beisammensein, Freitag, 10. Dezember, Kirche (Zertifikatspflicht) Alle Anmeldungen an: frauengemeinschaft-langendorf@gmx.ch/032 618 05 21.


Pfarrei St. German I Lommiswil

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Selzach

Pfarrei St. German | Kirchweg 1B | 032 641 25 09 | pfarramt.lommiswil@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Katrin Flury-Meyer Öffnungszeiten | DI 8.00–11.00 Uhr | DO 13.30–17.30 Uhr Sakristane | Nana Mueller | 079 866 61 15 I Roswitha Heigl | 032 675 44 57

Mitteilungen Anmeldung Wochenendgottesdienste Bitte melden Sie sich für die Gottesdienste ohne Zertifikatspflicht an oder tragen Sie Ihre Kontaktdaten vor dem Gottesdienst in die bereitliegende Liste ein. Danke für Ihr Verständnis. Gottesdienst auswärts mitfeiern Sie sind jederzeit herzlich eingeladen, Gottesdienste in den anderen Pfarreien des Pastoralraums mitzufeiern, besonders an jenen Wochenenden, wo vor Ort kein Gottesdienst stattfindet. Kollekten 21. Nov.: Arbeitsgruppe Dritte Welt Lommiswil. 27. Nov.: Diöz. Kirchenopfer für finanzielle Härtefälle und ausserord. Aufwendungen. Minis 21. Nov.: Svenja und Alissa. 27. Nov.: Faiza und Jana. Kafiträff Mittwoch, 8. Dezember mit Adventsfenster und 22. Dezember, 09.00–11.00 Uhr Bitte halten Sie für den Besuch des Treffens Ihr Covid-Zertifikat und Ihren Ausweis bereit.

Kirchplatz-Treffen & Adventsverkauf Arbeitsgruppe 3. Welt Lommiswil Sonntag, 21. November, 10.30 Uhr Wortgottesfeier mit Kommunion mit Seelsorger Gilbert Schuppli Musikalische Gestaltung: Matjaz Placet am Akkordeon. Bitte halten Sie für den Gottesdienst­ besuch Ihr Zertifikat und Ihren Ausweis bereit. In einem grossen Zelt auf dem Kirchenplatz können schöne handgebundene Adventskränze und florale Werke gekauft werden. Tee, Glühwein und Kinderpunsch laden zum gemütlichen Beisammensein ein. Adventskranzverkauf Donnerstag, 25. November bis Samstag, 27. November auf dem Begegnungsplatz (vis-à-vis Pizzeria Terrace)

SAMA – Meditationsabend Dienstag, 23. November, 19.30 Uhr Kirche

Familiengottesdienst zum 1. Advent Samstag, 27. November, 18.00 Uhr Eucharistiefeier, Lichtfeier mit Familien und Kindern Die Tage nehmen weiter ab und es wird dunkler. Wir sehnen uns nach Licht. Manchmal wird es auch sonst dunkel in unseren Herzen, wenn wir traurig sind oder Angst haben. Auch dann sehnen wir uns nach Licht, nach einem anderen Licht, nach einem Licht, das aus dem Himmel kommt. Und das gibt es. Wir feiern an Weihnachten, dass das Licht in die Welt kam als kleines Kind und zum Licht für die Welt geworden ist: Jesus. Am 1. Advent beginnen wir, uns auf Weihnachten vorzubereiten, damit wir dann auch da sind, wenn das Licht vom Himmel kommt. Dies möchten wir vor allem auch mit den Familien und ihren Kindern feiern. Wir freuen uns auf euch! Hans Zünd

Konzert der Musikschule Sonntag, 28. November Heilig-Geist-Kirche Es finden mehrere kleinere Konzerte statt: 10.45 Uhr / 11.30 Uhr / 12.15 Uhr und 13.00 Uhr Bitte halten Sie für den Besuch der Konzerte Ihr Covid-Zertifikat und Ihren Ausweis bereit. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren benötigen kein Zertifikat. Die freie Kollekte ist bestimmt für den Fonds neuer Instrumente. Musikschule BeLoSe Mit diesem feierlichen Anlass möchten wir Sie auf den Advent einstimmen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Die Musikschülerinnen und Musikschüler mit ihren Lehrpersonen

Zum Vormerken Nächster Mittagsträff Dienstag, 7. Dezember

Pfarramt Maria Himmelfahrt | Dorfstrasse 35 | 032 641 10 50 | pfarramt.selzach@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Jacqueline Zuber | Öffnungszeiten | DI Vormittag | FR Vormittag Sakristane | Daniel Kilchenmann | 079 959 29 18 | Jarina Thiviathasan | Kapelle Altreu | 078 673 86 35

Mitteilungen ​Anmeldung Wochenendgottesdienste Ab 13. September gelten neue Covid-Massnahmen. Wir bitten Sie, sich wieder für die Wochenendgottesdienste auf der Homepage www.pastoralraum-mlb.ch oder direkt im Sekretariat telefonisch unter der Nummer 032 641 10 50 anzumelden. Besten Dank. Gottesdienst auswärts mitfeiern Sie sind jederzeit herzlich eingeladen, Gottesdienste in den anderen Pfarreien des Pastoralraums mitzufeiern, besonders an jenen Wochenenden, wo vor Ort kein Gottesdienst stattfindet. Kollekten 21. November: Theologische Fakultät Luzern. 4. Dezember: Universität Freiburg i. Ue.

Kirchgemeinderat Wir suchen noch weitere Kirch­ gemeinderatsmitglieder! Hättest du nicht Lust, etwas für unsere Pfarrei zu machen und mitzuentscheiden? Wir halten ca. 8–10 Sitzungen (entschädigt) im Jahr an. Wir würden uns sehr freuen – Melde dich doch bei Monika Hubler, Kirchgemeindepräsidentin. Natel 079 232 93 47.

Einladung zum Senioren-Mittagstisch Mittwoch, 17. November, 11.45 Uhr Pfarreizentrum Kosten für ein Mittagessen, Fr.13.–.

Taufen Durch die heilige Taufe wurden am 14. November 2021 in unsere Gemeinschaft aufgenommen: Luana Feller, geb. 3. Dezember 2020, Tochter von Sandra Da Rocha Mesquita und Kevin Feller. Wir wünschen der jungen Familie Gottes Segen.

Anmeldung bis Montagmittag: Doris Veronica, Tel.032 641 33 71 / 079 893 03 90 oder Ursula Obrecht, Tel. 032 641 13 32 / 079 288 94 45.

Kollektenübersicht 29. August, Fr. 99.70, Caritas Schweiz. ökum. GD am 5. September, Fr. 131.30, Schweizer Berghilfe. eidg. Bettag, Fr. 286.35, je ½ ref. und kath. Bettagskollekte. 26. September, Fr. 76.20, Tag der Migranten. Beerdigung L. Pina-­ Brotschi, Fr. 292.70, Bachtelen Grenchen.

Miniaufnahme

Frauezmorge Dienstag, 30. November, ab 09.00 Uhr Schänzli Ökumenische Frauengottesdienste im Advent jeweils Donnerstag, 9 Uhr feiern wir gemeinsam mit den reformierten Mitchristinnen einen gemein­samen Gottesdienst. 2. Dezember: in der kath. Kirche 9. Dezember: im Schänzli 16. Dezember: in der kath. Kirche Anschliessend gemütliches Zusammensein bei einem Kaffee. Wir freuen uns auf viele Besucherinnen.

Auf zahlreiche Gäste freut sich das Seniorenteam.

Sonntag, 21. November, ab 09.30 Uhr Kath. Kirche Wir freuen uns sehr, folgende Kinder in unsere Minigruppe aufzunehmen: Rahel Lippuner Agathe Krähenbühl Felix Gfeller Helena Domgjoni Laura Domgjoni So wünschen wir euch viel Freude im Ministrantendienst und DANKE für die Bereitschaft, in unserer Pfarrei etwas Gutes zu tun.

24 | 2021

23


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pastoralraumpfarrer ad interim | Beat Kaufmann | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarrei-deitingen.ch Pfarrer | Pascal Eng | 032 685 32 82 | pascal.eng@pfarrei-zuchwil.ch Gemeindeleiter ad interim | Hans-Peter Vonarburg | 032 682 20 53 | h.p.vonarburg@stjosef-luterbach.ch Seelsorge-Team | Carmen Ammann | Franz-Josef Glanzmann | Petra Raber | Paul Rutz | Rosa Tirler Sekretariat | Sandra Schläfli | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | 032 685 32 82 | pawaost@pfarrei-zuchwil.ch Kirchgemeinde-Präsidien-Kommission | Vorsitz Meinrad Vögtlin | 079 509 60 17 | praesidium@pfarramt-subingen.ch

Der Herbst – Symbol für Hoffnung?

Pfarreien Luterbach-Derendingen Gemeindeleiter ad interim | Hans-Peter Vonarburg

Gottesdienste LUTERBACH Samstag, 20. November 33. Woche im Jahreskreis 11.00 Uhr, Ökumenische Chinderfiir St.-Josef-Kirche 18.00 Uhr, Wortgottesdienst mit Hans-Peter Vonarburg und Carmen Ammann (mit Covid-Zertifikat) Eröffnungsgottesdienst der Erstkommunikanten. Gemeinsam mit den Erstkommunikanten und ihren Familien bitten wir in dieser Feier um den Segen Gottes für ihren Weg. Die Kinder der dritten Klasse gestalten diese Feier unter dem Motto «Brot und Fest» mit. Türkollekte: Kloster Namen Jesu, Solothurn – Hostienbäckerei. Sonntag, 21. November, 15.30 Uhr Gottesdienst der tamilischen Mission Taufe von Kiyash Kanakeswaran. Das Wetter verändert sich in diesen Tagen! Das Sonnenlicht wird weniger und dadurch geht die Temperatur zurück. Zusätzlich tritt in unseren Gegenden Nebel auf und die Stimmung wird ausser Haus noch kühler. Die Pflanzen verlieren ihre sommerliche Pracht und sterben bis auf die winterharten Wurzeln ab. Der Wind zerzaust Bäume und Sträucher und fegt die Blätter in alle Ecken unserer Dörfer. Dieses Sterben der Pflanzenwelt erinnert uns an das Sterben eines lieben Menschen – an unseren eigenen Tod. Das stimmt viele Menschen traurig und belastet ihr Gemüt. Hilde Domin kennt die herbstliche Stimmung und hält der allgemein schwer­ mütigen Stimmung entgegen. Sie sieht im Blätterfallen schon den kommenden Frühling: «Es knospt unter den Blättern – das nennen sie Herbst.» Sie sieht den Kreislauf von vergehen und entstehen angelegt in der wunderbaren Schöpfung Gottes … Ganz besonders fällt in diesen Tagen der gelb leuchtende Ginkgo auf. Auch unter seinen «Blättern» warten schon die Triebe des neuen Jahres. Der Ginkgo (lateinisch: Ginkgo biloba) ist ein Baum voller Besonderheiten und botanisch eine Rarität: Er sieht zwar aus wie ein Laubbaum, gehört jedoch zu den Nadelhölzern. Er gilt daher als «lebendes Fossil» und als eine der ältesten Baumarten der Welt. Die Wissenschaft schätzt, dass Urahnen des Ginkgos schon vor mehr als 200 Millionen Jahren grossflächig die Erde bedeckten. Er steht häufig in der Nähe von Heiligtümern und wird als Tempelbaum bezeichnet. Der Ginkgo ist Symbol für Hoffnung, Fruchtbarkeit, Unbesiegbarkeit und Langlebigkeit. Er soll allen Widrigkeiten des Lebens trotzen. So soll er die Atombombe von Hiroshima (Japan 1945) überstanden haben. Den Menschen in Japan erschien dies wie ein Wunder und nun ist der Baum ein Zeichen der Wiedergeburt. Für Christen steht Gott hinter dem Zyklus des Lebens. Gott ist der, der die Schöpfung trägt und hält. Er ist es auch, der uns nicht allein lässt, wenn das Abschiednehmen weh tut, wenn die grossen und kleinen Tode uns sprachlos machen. Er ist es, der dableibt, wenn wir schwer am Leben tragen – der uns neue Wege weist. Das ist nichts, was wir beweisen können. Aber wir können darauf vertrauen: «Es knospt unter den Blättern. Das nennen sie Herbst …» Hans-Peter Vonarburg, Gemeindeleiter ad interim Luterbach/Derendingen

24

24 | 2021

Samstag, 27. November, 18.00 Uhr Vesper zum ersten Advent Festlicher Gottesdienst mit Beat Kaufmann und Hans-Peter Vonarburg (mit Covid-Zertifikat) Einsetzungsfeier für Hans-Peter Vonarburg. Der Kirchenchor St. Josef umrahmt diese Feier musikalisch. Türkollekte: Universität Freiburg i. Ue. Donnerstag, 2. Dezember, 06.00 Uhr St.-Josef-Kirche Ökumenische Roratefeier mit Hans-Peter Vonarburg und Rolf Weber (ohne Covid-Zerfifikat) Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle zu Kaffee und Bänzli ins Pfarreiheim eingeladen (mit Covid-Zertifikat). Sonntag, 5. Dezember 2. Adventssonntag 10.00 Uhr, Wortgottesdienst mit Hans-Peter Vonarburg Türkollekte: Kenyan Children Help. 17.00 Uhr, Adventskonzert der Musikgesellschaft Luterbach 17.15 Uhr, St.-Nikolaus-Auszug Kinder und Erwachsene empfangen den St. Nikolaus vor der Kirche.

DERENDINGEN Sonntag, 21. November Christkönigssonntag 10.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Paul Rutz und Martina Köhli (mit Covid-Zertifikat) Eröffnungsgottesdienst der Erstkommunikanten. Türkollekte: Kloster Namen Jesu. 17.00 Uhr, Gottesdienst der Albanischen Mission Montag, 22. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier mit Paul Rutz Donnerstag, 25. November, 19.00 Uhr Taizé-Feier Samstag, 27. November, 18.00 Uhr Vesper zum ersten Advent Festlicher Gottesdienst mit Beat Kaufmann und Hans-Peter Vonarburg (mit Covid-Zertifikat) St.-Josef-Kirche in Luterbach Einsetzungsfeier von Hans-Peter Vonarburg. Sonntag, 28. November, 10.00 Uhr 1. Advent Eucharistiefeier mit Paul Rutz (mit Covid-Zertifikat) Vorstellung des Weihnachts­ projekts «Kenyan Children Help». Türkollekte: Kenyan Children Help. Montag, 29. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier mit Paul Rutz Dienstag, 30. November, 07.00 Uhr Roratefeier mit Hans-Peter Vonarburg (ohne Covid-Zertifikat) Anschliessend Zmorge im Pfarreiheim Widlimatt (mit CovidZertifikat). Dem Frouezmorge-­Team besten Dank für das Bereitstellen des Frühstücks. Freitag, 3. Dezember Herz-Jesu-Freitag 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Paul Rutz Samstag, 4. Dezember, 18.00 Uhr 2. Adventssonntag Wortgottesdienst mit Hans-Peter Vonarburg Der Samichlaus freut sich auf viele Besucher. Kinder und Erwachsene sind herzlich willkommen.


Pfarrei St. Josef | Luterbach

Pfarrei Herz-Jesu | Derendingen

Pfarramt | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | 032 682 21 45 | kath-kirche.luterbach@bluewin.ch | Gemeindeleiter ad interim | Hans-Peter Vonarburg Sekretariat | Pascale Barrière | 032 682 21 45 | Bürozeiten | MO 13.30–16.30 Uhr | DI 7.30–9.30 Uhr | DO 13.30–16.30 Uhr Sakristanin | Andrea Huber | 032 682 09 51 Pfarreiheim-Reservationen | Thomas Bärtschi | 032 681 01 37 ab 17.30 Uhr Katechetinnen | Corinne Marty | 032 682 23 58 | Judith Zoller | 032 682 10 04

Mitteilungen 3. Klasse – Brot backen Samstag, 20. November, 09.30–12.00 Uhr Pfarreiheim Die Kinder der 3. Klasse sind anlässlich der Erstkommunion­ vorbereitung zum Thema «Brot / Fest» zum Erlebnismorgen eingeladen. Wir wünschen einen erlebnisreichen Morgen. Ökumenische Chinderfiir Samstag, 20. November, 11.00 Uhr St.-Josef-Kirche Kinder ab drei Jahren bis und mit grossem Kindergarten sind mit ihrer Familie herzlich zur ökumenischen Chinderfiir eingeladen.

Gemeinsame Mitteilungen Vesper- und Einsetzungsgottesdienst von Hans-Peter Vonarburg Samstag, 27. November, 18.00 Uhr St.-Josef-Kirche In diesem Gottesdienst heissen wir Hans-Peter Vonarburg herzlich willkommen in den Pfarreien Herz-Jesu Derendingen und St. Josef Luterbach. Der Kirchen­ chor St. Josef gestaltet diesen Gottesdienst mit. Diese Feier findet mit Zertifikatspflicht statt. Sie zieht weiter!

Eröffnungsgottesdienst Erstkommunion Samstag, 20. November, 18.00 Uhr Gemeinsam mit den Erstkommu­ nikanten und ihren Familien bitten wir in diesem Gottesdienst um den Segen Gottes für ihren Weg zur Erstkommunion. Pfarreirat und Jubla – Adventskranz basteln Samstag, 27. November, 13.30–16.00 Uhr Pfarreiheim Einmal etwas anderes – binde deinen Adventskranz selber. Material (Strohreif, Tannzweige, Kerzen und Deko) stellen wir zu einem Unkostenbeitrag zur Verfügung. Wenn vorhanden, bitte eine Baumschere mitnehmen. Wir freuen uns auf dich. Pfarreirat und Jubla

Frauengemeinschaft – Adventsfeier Dienstag, 30. November, 18.30 Uhr Pfarreiheim Die Frauengemeinschaft lädt herzlich zur besinnlichen Einstimmung zum Advent ein. Ökumenische Roratefeier Donnerstag, 2. Dezember, 06.00 Uhr St.-Josef-Kirche Herzliche Einladung zur ökumeni­ schen Roratefeier mit Hans-Peter Vonarburg und Rolf Weber (ohne Zertifikatspflicht). Nach der Feier sind Sie zu Kaffee und Bänzli ins Pfarreiheim eingeladen (mit Zertifikatspflicht).

Carmen Ammann, Religionspäda­ gogin RPI, sucht sich einen neuen Wirkungskreis. So hat sie per Ende Schuljahr 21/22 ihre Anstellung bei den Kirchgemeinden Luterbach und Derendingen gekündigt. Leider verlieren wir mit ihr eine engagierte Mitarbeiterin. Am 1. August 2019 hat sie ihre Tätigkeit in den zwei Pfarreien begonnen. Sie war in den Berei­ chen Katechese, Sakramentenpas­ toral und Jugendarbeit tätig. Zusätzlich zeichnete sie sich auch für Gottesdienste, die zusammen mit Jugendlichen gefeiert wurden, verantwortlich. All diese Tätigkei­ ten erforderten viel Flexibilität von ihr, denn die vergangenen Jahre waren geprägt von personel­ len Veränderungen und Vorschrif­ ten, verursacht durch die Corona-­ Pandemie. Im Namen der Pfarreien sowie der beiden Kirchgemeinden danken wir Frau Carmen Ammann herzlich für ihr segensreiches Wirken zuguns­ ten junger Menschen in Luterbach und Derendingen. Für ihre Zukunft wünschen wir ihr alles Gute, gute Gesundheit und Gottes reichen Segen. Hans-Peter Vonarburg

Pfarramt | Hauptstrasse 51 | 032 682 20 53 | kath.pfarramt.derendingen@bluewin.ch Gemeindeleiter ad interim | Hans-Peter Vonarburg | 032 682 20 53 | h.p.vonarburg@stjosef-luterbach.ch Religionspädagogin | Carmen Ammann | 079 690 72 59 | c.ammann-herzjesu-derendingen@bluewin.ch Kaplan | Paul Rutz | Tel. 032 621 13 10 Sekretariat | Pascale Barrière | Tel. 032 682 20 53 | Bürozeiten | DI 15.30 –17.30 Uhr | MI 8.00–11.30 Uhr und 14.00–17.00 Uhr | DO 8.00–11.30 Uhr Sakristanin | Esther Friedli | 079 488 73 42 Betreuung Kapelle Allerheiligen und Betreuung Pfarrheim Widlimatt | Doris Rölli | 079 317 59 70 | doris.roelli@gawnet.ch

Mitteilungen Gemeinsame Mitteilungen Beachten Sie bitte die gemeinsa­ men Mitteilungen auf der Mit­ teilungsseite der Pfarrei Luterbach. 3. Klasse – Eröffnung Erstkommunionsweg Sonntag, 21. November, 10.00 Uhr Gemeinsam mit den angehenden Erstkommunikanten und ihren Familien bitten wir in diesem Gottesdienst um den Segen Gottes für ihren Weg zur Erstkommunion. Diese Feier ist mit Zertifikatspflicht. Kirchgemeindeversammlung Montag, 22. November, 20.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Alle stimmberechtigten Kirchge­ meindeangehörigen sind freund­ lich zur Versammlung eingeladen: Traktanden: 1. Wahl der Stimmenzähler 2. Budget 2022 2.1 Erfolgsrechnung 2.2 Investitionsrechnung 2.3 Beibehalten des Steuerfus­ ses auf 18 % der Staatssteuer 3. Motionen und Anfragen Das «Budget 2022» liegt im Schriftenstand hinten in der Kirche auf. Frauengemeinschaft – Plauderstunde Donnerstag, 25. November, 14.30–16.00 Uhr Zentrum Tharad Wir wünschen einen geselligen Nachmittag. Auskunft: Lydia Bucher, 079 346 20 47 bucherlydia1@bluewin.ch Taizé-Feier Donnerstag, 25. November, 19.00 Uhr Unterkirche Gemeinsam singen, beten, auf Gott hören. Gönnen Sie sich auch einen Abend der Besinnung. Der Pfarreirat heisst sie herzlich willkommen. Pfarreirat – Weihnachtsprojekt 2021 Im Gottesdienst vom 28. November, um 10 Uhr stellen wir das diesjähri­ ge Weihnachtsprojekt vor.

Während der Adventszeit verkau­ fen wir nach dem Gottesdienst verschiedene Produkte. Der gesammelte Beitrag setzt «Kenyan Children Help» für einen neuen Kindergarten ein. Herzlichen Dank für Ihre Solidarität. Der Pfarreirat

Ökumenische Adventsfeier Mittwoch, 8. Dezember, 14.00 Uhr Aula bei der Gemeindeverwaltung Alle AHV-Bezüger-/innen sind herzlich zur ökumenischen Adventsfeier eingeladen. An diesem Nachmittag gilt Zertifi­ kats- und Ausweispflicht. Die Anmeldeformulare liegen im Schriftenstand in der Kirche auf. Anmeldung bis am 2. Dezember bei: Käthi Flüeli, 032 682 16 50 oder Ruth Scheuchzer, 032 682 10 18. Dr Samichlaus chunnt wieder Der Samichlaus hat den Wunsch, am 6. Dezember Ihre Kinder wieder mit einem Besuch zu überraschen; einfach ein bisschen anders. Wegen Covid-19 kommt der Samichlaus nicht ins Haus, sondern er bleibt draussen vor der Haustüre, unter dem Carport, in einer Garage … Anmeldungen liegen in den Geschäften und im Schriftenstand der kath. Kirche auf. Das Formu­ lar finden Sie auch unter www.herzjesu-derendingen.ch. Vereinsbesuche nach Absprache: 079 628 20 78. Anmeldung bis am 25. November: Kath. Pfarramt oder per Mail an kath.pfarramt.derendingen@ bluewin.ch Samichlausbesuch im Gottesdienst: Es ist dem Samichlaus eine grosse Freude zusammen mit Ihnen und Ihren Kindern einige vorweih­ nachtliche Momente zu erleben. Zu dieser Feier am 4. Dezember, 18 Uhr sind Kinder und Erwachsene herzlich eingeladen. Der Samichlaus freut sich auf viele Besucher. St. Nikolaus-Team der Pfarrei Derendingen

24 | 2021

25


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pfarrei St. Anna | Aeschi

Pfarreien Deitingen-Subingen

Pfarramt | Luzernstrasse 14 | 4556 Aeschi SO | 062 530 41 77 | sekretariat@pfarramt-aeschi-so.ch Pfarrer | Beat Kaufmann | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarrei-deitingen.ch Seelsorgerin | Petra Raber | 062 961 11 68 | seelsorgerin@pfarramt-aeschi-so.ch Pfarreisekretärin | Alexandra Rihs | MO 14.00–17.00 Uhr | DI/DO 9.00–11.30 Uhr Sakristan | Thomas Thut | 076 482 42 07 | sakristan@pfarramt-aeschi-so.ch Kirchgemeindepräsidentin | Yvonne Gasser De Silvestri | 062 961 51 57

Gottesdienste Christkönigssonntag Sonntag, 21. November, 09.45 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Albert Misteli, Etziken; Margrith Lüthi-Pfluger, Hüniken; Gedächtnis: Daniel Stampfli, Etziken. Kollekte: Projekte des Schweiz. kat. Frauenbundes (Elisabethenwerk) Donnerstag, 25. November, 09.00 Uhr Wortgottesfeier mit Rosenkranz

Mitteilungen Adventbasar Samstag, 27. November, 09.00–13.00 Uhr Im Aussenbereich des reformierten Kirchgemeindehauses Aeschi Adventsgestecke, Handwerk, Back­ waren, Glühwein, Punsch, Tee, Kaffee. Dies Mal findet alles klein aber fein im Freien statt. (Ohne Mittagessen und ohne Zertifikat). Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

1. Adventssonntag Samstag, 27. November, 17.45 Uhr Wortgottesfeier mit Kommunion Kollekte: Universität Freiburg i. Ue.

Basar Team und Helfer/-innen

Donnerstag, 2. Dezember, 09.00 Uhr Eucharistiefeier mit Rosenkranz

Beachten Sie die Covid-Regeln auf der Anmeldung. Der Samichlaus und sein Schmutzli werden dieses Jahr wieder durch die Quartiere unserer Pfarrei ziehen. Sie besuchen die Kinder am 5. und 6. Dez. jeweils von 17 bis 21 Uhr. Anmeldeformulare liegen im Volg-Laden und in der Metzgerei Stampfli in Aeschi auf. Sie können auch unter www.chlaus.ch (unter ihrer Gemeinde) heruntergeladen werden. Anmeldeschluss ist der 26. Nov. Auskünfte erteilt: Herbert Villiger Tel.062 961 74 26 Mail: Samiklaus_Aeschi@gmx.ch Die Chlaus-Gruppe Aeschi freut sich.

2. Adventssonntag Sonntag, 5. Dezember, 09.45 Uhr Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Es singt der Kirchenchor, daher mit Zertifikat. Jahrzeit: Berta und Emil Scheidegger-Kofmel, Etziken; Erhard Glutz-Moser, Etziken; Gottesdienste: Bringen Sie bitte ein Zettel mit Name, Adresse und Telefonnummer mit und legen es beim Eingang ins Körbchen.

Dr Samichlaus chunnt!!!

Ministrantenaufnahme und Ministrantenverabschiedung

Ganz vorne: Paula Bührer. Mittlere Reihe: Mia Leuenberger, Raphael Misteli. Hintere Reihe: Jonas Bührer / Melanie Steiner / Magdalena Schildknecht / Anna Bührer. Eine Sternstunde konnten wir am 25.09. mit der Aufnahme von sechs neuen Ministranten feiern. Das Besondere dabei – in diesem Jahr wurden alle ehemaligen Erstkommu-

26

24 | 2021

nionkinder Ministranten. Herzlich willkommen in unserer Mini-Schar: Paula Bührer / Mia Leuenberger /  Raphael Misteli / Louisa Portner (fehlt auf Bild) / Magdalena Schildknecht / Melanie Steiner. Mit dem Dienst, den ihr als Minis­ tranten in der Kirche übernehmt, seid ihr wie kleine Sterne an unserem Pfarreihimmel. Wir wünschen euch viel Freude am Mini-Dienst. Verabschiedet haben wir uns von Sophie Müller (fehlt auf Bild), Anna und Jonas Bührer. Für euren langjährigen Einsatz als Ministrant/-in ein grosses DANKE! Wir wünschen euch, dass Gott euch auf eurem weiteren Weg mit seinem guten Segen begleiten möge.

Pfarrer | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | 032 614 06 08

Gottesdienste DEITINGEN Samstag, 20. November, 18.00 Uhr Elisabethengottesdienst der Frauengemeinschaft, Wortgottesfeier zum Thema «Wenn das Brot, das wir teilen, als Rose blüht» (mit Zertifikat) Gedächtnis: Marie Schläfli-Fanger; Marie Kofmel-Kofmel. Anschliessend Verkauf von Rosen zugunsten des Elisabethenwerkes, dem Solidaritätswerk des Schweizerischen Katholischen Frauenbundes. Dienstag, 23. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung Donnerstag, 25. November, 17.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranzgebet 1. Adventssonntag Sonntag, 28. November, 18.00 Uhr Eucharistiefeier mit musikalischer Begleitung vom Trio FlorAlp (mit Zertifikat) Jahrzeit: Christine Ammann-Moser; Greti und Hans Steiner-Moser; Maria und Walter Ris-Schläfli und Tochter Antoinette; Hedwig und Niklaus Galli-Kofmel; Marie und Viktor Flury-Gerster und Tochter Marie-Theres Weber; Ursula Flury-Dillmann. Kollekte: Schweizerisches Hilfswerk Inter-Team. Dienstag, 30. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung Donnerstag, 2. Dezember, 17.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranzgebet Herz-Jesu-Freitag, 3. Dezember, 09.30 Uhr Eucharistiefeier

Zertifikat – mit oder ohne … Wenn ohne Zertifikat bitte ein Zettelchen mit Name, Adresse und Tel.nummer mitnehmen und beim Eingang ins Körbchen legen. Vielen Dank! Alle Werktagsgottesdienste sind ohne Zertifikat.

Beichtgelegegenheit Donnerstag, 25. November, 19 Uhr in Subingen oder indiv. Beicht­ termin, Tel. 032 614 06 08.

SUBINGEN Christkönigssonntag Sonntag, 21. November, 09.30 Uhr Wortgottesfeier mit Kommunion (ohne Zertifikat) Kollekte: Elisabethenwerk für Entwicklungsprojekte für Frauen. Mittwoch, 24. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranz 1. Adventssonntag Samstag, 27. November, 18.00 Uhr Eucharistiefeier (ohne Zertifikat) Gedächntis: Alexander Rohn-Grimaître; Hugo Scheidegger und Primus Mullis. Jahrzeit: Hans und Lili Scheidegger-Wagen; August und Bertha Rohn-Ziegler. Kollekte: Schweizerisches Hilfswerk Inter-Team. Mittwoch, 1. Dezember, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranz Herz-Jesu-Freitag, 3. Dezember, 08.30 Uhr Eucharistiefeier Anschliessend sind alle herzlich zum Kaffee ins Josefsheim eingeladen.

Senioren-Weihnacht Samstag, 11. Dezember, ab 11.30 Uhr im MZG Subingen. Bitte Datum reservieren.

Red Week – Subingen Kirchen und Monumente erstrahlen weltweit zum Gedenken an verfolgte Christen in Rot 20. bis 28. November Hunderte Kirchen, Monumente und Gebäude wurden in der Vergangenheit rot angestrahlt, um weltweit auf das Schicksal der 200 Millionen Christen aufmerksam zu machen, die im Umfeld von Gewalt, Verfolgung und Diskriminierung leben und zur freien Ausübung ihres Glaubens gehindert werden. Erstmals wird diese Aktion in der ganzen Schweiz durchgeführt. Auch unsere Kirche wird in diesen Tagen in Verbundenheit mit Christen in Bedrängnis rot leuchten.


Pfarrei Maria Himmelfahrt | Deitingen

Pfarrei St. Urs und Viktor | Subingen

Pfarramt | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | 032 614 16 06 Pfarrer | Beat Kaufmann | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarrei-deitingen.ch Seelsorgerin | Petra Raber | 062 961 11 68 | seelsorgerin@pfarramt-aeschi-so.ch Pfarreisekretärin | Judith Flury | MI und DO 9.00–11.00 Uhr | sekretariat@pfarrei-deitingen.ch Kirchgemeindepräsidentin | Daniela Flury-Kofmel | 032 614 19 96

Pfarramt | Luzernstrasse 49 | 4553 Subingen | 032 614 40 81 Pfarrer | Beat Kaufmann | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-subingen.ch Seelsorgerin | Rosa Tirler | 032 614 40 81 | seelsorgerin@pfarramt-subingen.ch Pfarreisekretärin | Manuela Bachmann | MI 9.45–11.30 Uhr | sekretariat@pfarramt-subingen.ch Kirchgemeindepräsident | Meinrad Vögtlin | 079 509 60 17 | praesidium@pfarramt-subingen.ch

Mitteilungen

Mitteilungen

Handarbeitsgruppe Handarbeitsverkauf mit Kaffee und Kuchen (mit Zertifikat) Samstag, 20. November, 14.00–18.00 Uhr Sonntag, 21. November, 10.30–16.00 Uhr Baschi, Deitingen Erlös 100% karitativ. Achtung: Achten Sie auf die oben genannten Zeiten. Bei den Zeiten in der Voranzeige haben sich Fehler eingeschlichen. Wir bitten Sie, das Versehen zu entschuldigen.

Jodlerchörli Deitingen Adventskonzert (mit Zertifikat) Sonntag, 28. November, 17.00 Uhr Kirche Deitingen Freier Eintritt – Kollekte. Alle sind herzlich eingeladen.

Jubla Die Jubla wird dieses Jahr wieder selbst gefertigte Adventskränze auf Bestellung zum Verkauf anbieten. Das Bestellformular wird ab dem 20.11. auf der Homepage der Jubla zum Download verfügbar sein. (jubla-deitingen.ch)

Zudem werden einige Kopien des Bestellformulars in der Kirche beim Schriftenstand bereitgestellt. Alle weiteren Informationen zum Verkauf der Adventskränze können dem Bestellformular entnommen werden.

Synodaler Prozess Gesprächstreffen Subingen Dienstag, 23. November, 15.00 und 19.00 Uhr Josefsheim nähere Informationen siehe Beitrag im «Kirchenblatt» Nr. 23.

Sunntigsfiir Voranzeige Feier mit St. Nikolaus Samstag, 4. Dezember 16.30 Uhr Kirche Wir empfangen den Samichlaus. Alle Kinder mit ihren Familien sind herzlich eingeladen.

Frauengemeinschaft Voranzeige Adventsfeier Mittwoch, 8. Dezember, 19.30 Uhr Pfarreiheim Baschi

Seniorinnen/Senioren Voranzeige Adventsfeier Samstag, 11. Dezember, 14.00 Uhr Pfarreiheim Baschi Flyer liegen in der Kirche auf.

Römisch-katholische Kirchgemeinde Deitingen Einladung zur ordentlichen Budgetgemeindeversammlung Mittwoch, 1. Dezember 2021, 19.30 Uhr, Baschi Traktanden: 1. Vorstellung Website/neues Logo 2. Budget 2022 • Teuerungsausgleich • Erfolgsrechnung • Investitionsrechnung / Vorprojekt Kirchensanierung Fr. 40 000.– • Steuerfuss • Schlussabstimmung 3. Verschiedenes Die Anträge des Kirchgemeinderates sowie die entsprechenden Unter­ lagen liegen im Pfarreisekretariat auf. Budget-Exemplare liegen im Schriftenstand der Kirche auf.

Adventskonzert Musikgesellschaft Subingen 1. Adventssonntag, 28. November, 17.00 Uhr Die Musikgesellschaft lädt alle Interessierten zu ihrem Adventskonzert ein. Zertifikatspflicht!

Seniorinnen/Senioren Ökum. Mittagstisch im Kontiki Dienstag, 30. November, 12.15 Uhr Anmeldungen bis Freitag, 26. November, bei Anna Probst, Tel. 032 614 12 36. Ökum. Seniorennachmittag im Summerhus Dienstag, 30. November, 14.00 Uhr Alle Senioren/-innen sind herzlich eingeladen zu einer Adventseinstimmung mit Alice Pohl und Martin Lienhard. Es erwartet uns die Geschichte «Vom wahren, vom wirklichen Bethlehem» von Otfried Preussler. Ja, wo ist das

wahre Bethlehem? Könnte es auch in Subingen sein? Wir dürfen uns auf einen spannenden Nachmittag inkl. Zvieri freuen. Beide Anlässe mit Zertifikatspflicht!

Der Samichlaus kommt Ökumenische Samichlausfeier Samstag, 4. Dezember, 16.30 Uhr beim Summerhus Herzliche Einladung für 3- bis 6-jährige Kinder in Begleitung ihrer Eltern oder Grosseltern. Der Samichlaus erwartet euch mit dem Schmutzli und seinen Eseli! Um das Warten zu verkürzen, singen wir und hören eine Geschichte. Wenn der Samichlaus da ist, dürfen Versli vorgetragen werden und vielleicht hat er dann Nüssli und Schoggi für uns im Sack … Es freuen sich: Samichlaus und Schmutzli Martina Köhli und Monika Garruchet

Frauengemeinschaft Adventsfeier im Josefsheim Montag, 13. Dezember, 19.30 Uhr Wir erhellen die dunkle Jahreszeit mit Kerzenschein, weihnächtlicher Musik, Gesang und stimmungsvollen Geschichten. Zur besinnlichen Adventsfeier mit Glühwein, Bänzli und weiteren feinen Leckereien laden wir alle Mitglieder herzlich ein. Wir freuen uns, wenn auch du dabei bist! Anmeldung an Eliane Hebeisen, Tel. 032 672 21 62 oder eliane.hebeisen@hotmail.com.

Römisch-katholische Kirchgemeinde Subingen Einladung zur ordentlichen Budgetgemeindeversammlung Sonntag, 5. Dezember, ca. 10.40 Uhr, Josefsheim (Im Anschluss an den Gottesdienst) Traktanden: 1. Begrüssung 2. Wahl der Stimmenzähler 3. Budget 2022 3.1. Laufende Rechnung 3.2. Investitionsrechnung 4. Steuerfuss 2022 5. Mitteilungen / Verschiedenes

Alle Pfarreiangehörige sind herzlich eingeladen. Im Anschluss an die Versammlung lädt der Kirchgemeinderat zum Apéro im Freien ein.

Die Anträge des Kirchgemeinderates können beim Kirchgemeindepräsidenten (Meinrad Vögtlin, Fliederweg 4) eingesehen werden. Wir freuen uns, Sie begrüssen zu dürfen.

Der Kirchgemeinderat

Kirchgemeinderat 24 | 2021

27


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pfarrei St. Martin | Zuchwil | www.pfarrei-zuchwil.ch Pfarramt | Hauptstrasse 32 | 032 685 32 82 | st.martin@pfarrei-zuchwil.ch Pfarrer | Pascal Eng | 032 685 09 76 | 079 955 96 06 | pascal.eng@pfarrei-zuchwil.ch | Pfarreiseelsorger | Franz-Josef Glanzmann | Telefon 032 685 90 80 | frajogla@gmx.ch Sekretariat | Daniela Blumenthal & Sandra Schläfli | Bürozeiten im Pfarramt | MO 14.00 –16.00 Uhr | DI und DO 9.00–11.00 Uhr | 032 685 32 82 | sekretariat@pfarrei-zuchwil.ch Umgebungs- + Pfarreiheimwartung | Gjevalin und Tereza Frrokaj | 079 272 67 46 | Reservation Pfarreiheim | Bitte per E-Mail oder telefonisch über das Sekretariat Kirchgemeindepräsident | Markus Fischli | 032 685 76 33 | praesidium@pfarrei-zuchwil.ch

Gottesdienste Sonntag, 21. November 08.30 Uhr, Eucharistiefeier 10.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Taufe (mit Covid-Zertifikat) Dreissigster: Berta Aeschlimann. Jahrzeit: Bertha Meier-Winterhalter. 11.30 Uhr, Taufe Donnerstag, 25. November 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Samstag, 27. November, 16.00 Uhr Taufe Sonntag, 28. November 1. Adventssonntag 08.30 Uhr, Wortgottesfeier mit Kommunion Mit Pfarreiseelsorger Franz-Josef Glanzmann. 10.00 Uhr, Eucharistiefeier (mit Covid-Zertifikat) Mit Prälat Alfred Bölle und Pfarreiseelsorger Franz-Josef Glanzmann.

Donnerstag, 2. Dezember 06.00 Uhr, Rorate-Messe mit anschliessendem Frühstück (mit Covid-Zertifikat) 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Sonntag, 5. Dezember 2. Adventssonntag 08.30 Uhr, Eucharistiefeier 10.00 Uhr, Chinderfiir im Pfarreisaal 10.00 Uhr, Eucharistiefeier (mit Covid-Zertifikat) Dreissigster: Hanni Born. Im Anschluss an den Gottesdienst verteilt die Bruderschaft Bänzli. 17.00 Uhr, Eucharistiefeier in polnischer Sprache

Mitteilungen Kollekten 21. November: Kirche in Not. 22. – 28. November: Uni Fribourg. 29. Nov. – 5. Dez.: Comundo. Konfessionelles Fenster 2. / 4. Klasse Mittwoch, 24. November, 14.00 Uhr Pfarreisaal

Pfarrei-Forum im Pfarreisaal Freitag, 26. November Die Pfarreiräumlichkeiten können besichtigt werden und Begegnungen mit verschiedenen Gruppierungen werden möglich.

Unsere Pfarrei ist bunt und lebt von den vielen Menschen, die mittragen und mitgestalten. Das Pfarrei-Forum macht das sichtbar und bietet eine Plattform, um sich über die Zukunft von Pfarrei und Kirche auszutauschen. 18.00 Uhr Bunter Pfarrei-Märit mit Apéro Lust, einmal das Jugendforum zu besuchen, eine Gesangsprobe mit dem Chor zu machen oder in ein Ministrantengewand zu schlüpfen?

28

24 | 2021

19.15 Uhr Austausch: Kirche – wie weiter? Papst Franziskus wünscht sich, dass man sich in allen Bistümern der Welt über die Zukunft der Kirche austauscht. Ein «synodaler Weg» wird weltweit in der Kirche gestartet. In Gruppen diskutieren wir Fragen und leiten die Ergebnisse ans Bistum weiter. 20.30 Uhr Einfaches Abendessen – open end Herzlich lädt ein Pfarreirat Zuchwil und Pfarrer Pascal Eng

Wichtig: Für den ganzen Anlass braucht es ein Covid-Zertifikat.

Adventskonzert der Kulturkommission Sonntag, 28. November, 17.00 Uhr Kirche

Chinderfiir Sonntag, 5. Dezember, 10.00 Uhr Pfarreisaal

Rorate-Messe Donnerstag, 2. Dezember, 06.00 Uhr Nach der Messe sind alle zu einem Frühstück im Pfarreisaal eingeladen. Für die Feier sowie das Frühstück gilt die Zertifikatspflicht. Dr Samichlaus isch ungerwägs! Samstag, 4. Dezember, 14.00–16.00 Uhr

Die Chinderfiir ist für Kinder bis zur 2. Klasse. Ruth Vescovi und Sheena Fleck freuen sich auf viele interessierte Kinder. Zum Gedenken Verstorben in unserer Pfarrei sind:

Am Samstagnachmittag zieht der Samichlaus mit seinem Esel wieder durch das Dorf (zwischen Kirche und Migros). Wir freuen uns auf alle, die sich auf die Suche nach dem Nikolaus begeben. Bestimmt wird er ein kleines Geschenk bereithalten. Der Esel wird sich gerne streicheln lassen.

Hanni Born – 25. Oktober Francesco Veronica – 27. Oktober Jolanda Strauss – 3. November Klara von Rohr Furger – 3. November Werner Spiegel – 5. November Josef Müller – 7. November Gott schenke den lieben Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Einladung zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung Budget 2022 Montag, 29. November 2021, 19.30 Uhr, Pfarreisaal Traktanden: 1. Protokoll der Kirchgemeindeversammlung vom 14.06.2021 2. Wahl Stimmenzähler 3. Informationen 4. Budget 2022 4.1 Erfolgsrechnung 4.2 Investitionen 4.3 Festlegung Steuersatz 5. Verschiedenes Das Protokoll vom 14. Juni 2021 sowie das Budget 2022 liegen 10 Tage vor der Kirchgemeindeversammlung im Schriftenstand der Kirche auf. Allfällige Anträge sind dem Kirchgemeinderat vorgängig schriftlich einzureichen. Aufgrund der Bestimmungen des Bundes sowie des Kantons Solothurn besteht wegen der aktuellen Covid-Situation weiterhin Maskenpflicht. Alle Stimmberechtigten der Kirchgemeinde St. Martin Zuchwil sind herzlich eingeladen, an dieser Versammlung teilzunehmen. Der Kirchgemeinderat


Pastoralraum Wandflue Sekretariat Bettlach | 032 645 18 79 | Sekretariat Grenchen | 032 653 12 33 Pastoralraumleiterin | Gudula Metzel | 032 645 18 84 | gudula.metzel@kathgrenchen.ch Leitender Priester des Pastoralraumes | Wieslaw Reglinski | 032 645 18 91 | wieslaw.reglinski@bistum-basel.ch Kaplan | Sylvester Ihuoma | 032 653 12 34 | sylvester.ihuoma@kathgrenchen.ch Missione Italiana | Don Giuseppe Manfreda | 032 622 15 17 | mciso@bluewin.ch | Misión Española | Don Marcelo Ingrisani | 032 323 54 08 | mision.espanola@kathbielbienne.ch Sozialberatung | Caritas Solothurn I 032 623 08 91 I info@caritas-solothurn.ch

Pfarreien Bettlach-Grenchen

Offene Weihnacht

Gottesdienste SAMSTAG, 20. NOVEMBER CHRISTKÖNIG 09.00 Uhr, Taufkapelle Grenchen, Rosenkranzgebet 17.30 Uhr, Eusebiuskirche Grenchen, Eucharistiefeier mit Sylvester Ihuoma Jahrzeit: Rosmarie und Pius Meichtry-Hausherr; Toni Meichtry; Josef Wider; Margrith und Alice Eberle; Max Eberle (Stifter des gleichnamigen Fonds); Peter Aebi-Müller. SONNTAG, 21. NOVEMBER CHRISTKÖNIG 10.00 Uhr, Kirche Bettlach, (Z) Patrozinium, Eucharistiefeier mit Wieslaw Reglinski 10.00 Uhr, Eusebiuskirche Grenchen, Eucharistiefeier in Spanisch 16.00 Uhr, Niklauskapelle Staad, Lichtblick zur Woche mit Matthias Hochhut (ev.-ref.) 18.00 Uhr, Kirche Grenchen, (Z) Eucharistiefeier in Italienisch MONTAG, 22. NOVEMBER 19.00 Uhr, Klemenzkirche Bettlach, Rosenkranzgebet DIENSTAG, 23. NOVEMBER 09.00 Uhr, Eusebiuskirche Grenchen, Wortgottesfeier mit Gudula Metzel DONNERSTAG, 25. NOVEMBER 19.00 Uhr, Eusebiuskirche Grenchen, Eucharistiefeier und Kolping-Gedenkfeier mit Sylvester Ihuoma und Roman Wermuth SAMSTAG, 27. NOVEMBER 1. ADVENT 09.00 Uhr, Taufkapelle Grenchen, Rosenkranzgebet 17.30 Uhr, Klemenzkirche Bettlach, Eucharistiefeier mit Sylvester Ihuoma Dreissigster: Tito Gabbellini.

SONNTAG, 28. NOVEMBER 1. ADVENT 10.00 Uhr, Kirche Grenchen, (Z) Eucharistiefeier mit Sylvester Ihuoma Jahrzeit: Annamarie WullimannMeier und Sohn Peter Wullimann; Elisabeth und Werner BrotschiMeier. 10.00 Uhr, Taufkapelle Grenchen, Eucharistiefeier in Spanisch 16.00 Uhr, Niklauskapelle Staad, Lichtblick zur Woche mit Andreas Grossglauser (neuapostolisch) 18.00 Uhr, Kirche Grenchen, (Z) Eucharistiefeier in Italienisch

Wir vom Organisationskomitee freuen uns, dass wir dieses Jahr wieder die Offene Weihnacht durchführen können, wenn auch unter Einschränkungen aufgrund der weiterhin herrschenden Corona-Pandemie. Wir hoffen, dass wir trotzdem wieder zahlreiche Gäste begrüssen dürfen und freuen uns, dass zum ersten Mal offizielle Vertreter aller drei Landeskirchen vertreten sein werden. Wir bieten wie gewohnt einen festlichen Rahmen mit einem schmackhaften Menü, das uns wie immer von der Metzgerei Guex in Grenchen geliefert wird. An dieser Stelle möchten wir auch den zahlreichen Helfern danken, ohne die der Anlass nicht möglich wäre. Allerdings haben wir dieses Jahr für den Anlass noch nicht ausreichend Helfer für die Küche und das Bedienen der Gäste. Wir würden uns also freuen, wenn sich noch jemand findet, melden Sie sich doch einfach in einem der Pfarreisekretariate. Albert Birkicht, Verantwortlicher Offene Weihnacht

MONTAG, 29. NOVEMBER 19.00 Uhr, Klemenzkirche Bettlach, Rosenkranzgebet DIENSTAG, 30. NOVEMBER 09.00 Uhr, Grenchen entfällt 19.00 Uhr, Josefskapelle Grenchen, Ökum. Friedensgebet MITTWOCH, 1. DEZEMBER 06.30 Uhr, Klemenzkirche Bettlach, Roratefeier für Kinder und Familien mit Gudula Metzel DONNERSTAG, 2. DEZEMBER 09.00 Uhr, Eusebiuskirche Grenchen, Eucharistiefeier mit Sylvester Ihuoma HERZ-JESU-FREITAG, 3. DEZEMBER 09.00 Uhr, Eusebiuskirche Grenchen, Eucharistiefeier mit Sylvester Ihuoma Anschliessend Anbetung und Beichtgelegenheit bis 12 Uhr. SAMSTAG, 4. DEZEMBER 2. ADVENT 09.00 Uhr, Taufkapelle Grenchen, Rosenkranzgebet 17.30 Uhr, Klemenzkirche Bettlach, Wortgottesfeier mit Gudula Metzel

Weitere Informationen: Wann:

Freitag, 24. Dezember 2021, 18.30 Uhr bis ca. 22.30 Uhr

Wo:

Eusebiushof, Schulstrassee 1, Grenchen

Im Namen der drei Landeskirchen und aller freiwilligen Helfer und Helferinnen laden ein: Pfarrer Peter von Siebenthal (ev.-ref.) Leitender Priester Wieslaw Reglinski (röm.-kath). René Meier, Präsident der christkath. Kirchgemeinde Grenchen/Bettlach/Selzach Anmeldungen – unter Angabe ob Menü vegetarisch und ob ein Taxidienst erwünscht ist – bis 10. Dezember 2021 an das Röm.-kath. Pfarramt, Lindenstrasse 16, 2540 Grenchen Telefon: 032 653 12 33 oder E-Mail: pfarramt.grenchen@wandflue.ch Eintritt nur mit Covid-Zertifikat

(Z) = Zertifikatspflicht

24 | 2021

29


Pastoralraum Wandflue Pfarrei St. Klemenz | Bettlach

Pfarrei St. Eusebius | Grenchen

Sekretariat | Janine Kanapin Ziehl | Kirchgasse 7 | 2544 Bettlach | 032 645 18 79 | pfarramt@stklemenz.ch | www.stklemenz.ch Öffnungszeiten | MO, MI, FR 8.00–11.30 Uhr | DO 13.30–16.30 Uhr Pastorale Mitarbeiterin | Renata Sury | 032 645 43 19 | renatasury@besonet.ch Sakristan und Abwart | Cäsar Bischof | 078 717 55 20 Kirchgemeinderat | Präsident | Theo Sury | Verwalter | Silvio Bertini

Mitteilungen Gratulationen Geburtstag Am 21. November feiert Christine Brenner ihren 80. Geburtstag.

Am 26. November hat Arthur Luterbacher seinen Ehrentag und feiert seinen 80. Geburtstag. Am 2. Dezember wird Elfriede Marti-Scherrer 80 Jahre alt.

Verena Fessler-Marti feiert ihren 80. Geburtstag am 3. Dezember. Margrith Joye-Schneeberger hat ihren 90. Geburtstag am 5. Dezember. All unseren Jubilaren und Jubilarinnen gratulieren wir ganz herzlich und wünschen ihnen viele schöne Stunden und Gottes Segen. Richtigstellung In unserer letzten Ausgabe hat sich ein Fehler eingeschlichen, für den wir uns hiermit entschuldigen möchten. Richtig muss es heissen: Edith & Eduard CrausazMeier feiern am 17. November ihr 60. Hochzeitsjubiläum. Herzlichen Glückwunsch und Gottes Segen zur Diamantenen Hochzeit. Sakrament der Versöhnung Nach Absprache. Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Sekretariat auf. Kollekte 21. November: Hilfe für Angola. 28. November: Diöz. Kirchenopfer. 4.12.: Stiftung Kinderinsel Bern. Konfessioneller Nachmittag Die Kinder der 1. Klasse treffen sich am Freitag, 19. November von 13.30 bis 16 Uhr im Pfarreisaal. Jubla Das nächste Treffen findet am 27. November statt. Abmeldungen an Nicole unter 079 236 93 82. Mittagsclub Der nächste Mittagsclub findet am Mittwoch, 1. Dezember statt, mit Zertifikatspflicht. Weitere Informationen gibt Rebecca Walker, 076 580 22 17.

Samichlaus Bettlach S’ isch bald Chlausezyt Die Tage werden kürzer, man geniesst das gemütliche Zusammensitzen in der warmen Stube und bald ist es schon wieder so weit. Dieses Jahr darf der Samichlaus die Kinder in Bettlach wieder besuchen. Er ist an den Abenden von Montag, 6. und Dienstag, 7. Dezember unterwegs. Damit ja kein Kind vergessen geht, bittet der Samichlaus um rechtzeitige Anmeldung. Die entsprechenden Anmeldeformulare und unsere Coronaregeln liegen ab November in den Dorfläden in Bettlach auf. Der Samichlaus kann auch per E-Mail erreicht werden unter www.stklemenz.ch Rubrik Vereine oder unter samichlaus@stklemenz.ch. Der Samichlaus und seine Helfer freuen sich, wenn sie viele Familien in Bettlach besuchen dürfen.

Samichlaus Bettlach

30

Seniorennachmittag Am 8. Dezember um 14 Uhr findet unser nächstes Seniorentreffen mit einer Adventsfeier im Klemenzsaal (mit Zertifikat) statt. Anmeldungen bitte bis 3. Dezember an Hanny Kofmel (032 645 15 52).

Sekretariat | Ruth Barreaux | Cristina Caruso Lindenstrasse 16 | 2540 Grenchen 032 653 12 33 pfarramt@kathgrenchen.ch www.kathgrenchen.ch

Mitteilungen Sakrament der Versöhnung Jeden ersten Freitag des Monats ab 10 Uhr in der Taufkapelle. Sonst nach Absprache. Bitte nehmen Sie Kontakt auf mit dem Sekretariat. Taufsonntage Taufen finden jeweils während des Pfarreigottesdienstes um 10 Uhr in der Kirche oder anschliessend um 11.15 Uhr in der Taufkapelle statt. Bitte melden Sie sich im Pfarrei­sekretariat. Kollekten 20. Nov.: Projekt Hilfe zur Selbsthilfe, Angola Vor vielen Jahren begannen zwei Bettlacherinnen ein grossartiges Projekt in Angola: Nach 30 Jahren Bürgerkrieg brauchten die Menschen dort Hilfe und so bauten sie mit viel Herz und grosser Unterstützung eine Mädchen-Schule mit Internat auf. Die Mädchenschule wird seit 2009 mit rund 30 Mädchen erfolgreich als Internat geführt, mit grossem Engagement von Angolanerinnen. Damit auch weiterhin Mädchen aus ärmsten Familien dort unterrichtet werden können und nach Beendigung der Schulzeit weiterhin auf Betreuung und Begleitung hoffen können, bitten wir Sie heute um diese Spende. Dank diesen Zuwendungen können die Mädchen eine Berufsausbildung zur Lehrerin oder Krankenpflegerin machen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung. 28. Nov.: Universität Freiburg i. Ue. Die Universität Freiburg wurde 1889 als Universität der Schweizer Katholikinnen und Katholiken gegründet. Während die ordentlichen Kosten aus staatlichen Mitteln erbracht werden, dient die Hochschulkollekte zur Finanzierung spezifischer Angebote und Leistungen. Als Beitrag zur Förderung einer christlich-humanistischen und interdisziplinären Bildung verdient die Kollekte eine grosszügige Unterstützung.

S’ isch bald Chlausezyt Aufruf Ökumene Wir suchen freiwillige HelferInDie Tage werden kürzer, man geniesst das gemütliche Zusammensitzen in der warmen Stube nen, die Lust und ein wenig Zeit und bald ist es schon wieder so weit. Dieseshaben, Jahr mit darf der Samichlaus die Kinder in Bettlach Aussendung mit Zertifikatspflicht Friedensgebet uns die Jass- und Am Montag, 6. Dezember um 17.00 Uhr treffen sich der Samichlaus und seine Helfer in der 30. November, unter19.00 Uhr Spielnachmittage Leben Dienstag, wieder Er istwerden. an Sie den von Montag, 6.wieder und ins Dienstag, 7. Dezember Klemenzkirche, wo sie mit besuchen. einer kleinen Feier ausgesandt freuenAbenden sich auf viele Kinder und Besucher. zu rufen. Genauere Informationen Josefskapelle wegs. Damit ja kein Kind vergessen geht, bittet Samichlaus um rechtzeitige Anmeldung. erteiltder das Pfarreisekretariat. Die entsprechenden Anmeldeformulare und unsere Coronaregeln liegen ab November in den 24 | 2021 Dorfläden in Bettlach auf. Der Samichlaus kann auch per E-Mail erreicht werden unter www.stklemenz.ch Rubrik Vereine oder unter samichlaus@stklemenz.ch. Der Samichlaus


Öffnungszeiten | MO und FR 8.30–11.30 Uhr | DI–DO 8.30–11.30 Uhr und 13.30–16.30 Uhr | in den Schulferien nachmittags geschlossen Pastorale Mitarbeiterin | Eleni Kalogera I eleni.kalogera@kathgrenchen.ch Katechetin | Daniela Varrin I daniela.varrin@kathgrenchen.ch Sakristan und Betreuung Eusebiushof | Alfio und Claudia Grasso | 076 559 37 68 Kirchgemeinderat | Präsident | Alfred Kilchenmann | Verwalterin | Daniela von Büren

Kolpingfamilie Grenchen-Bettlach

Konfessioneller Nachmittag

Kolping-Gedenkfeier Donnerstag, 25. November, 19.00 Uhr Eusebiuskirche Nach zwei Jahren Unterbruch gedenken wir an dieser Feier unseres Gründers Adolph Kolping und freuen uns, den Gottesdienst mit vielen Mitgliedern und Freunden zu feiern. Wir dürfen auch wieder fünf langjährige, treue Mitglieder ehren. Anschliessend treffen wir uns im Saal des Eusebiushofes. Hier gilt eine Zertifikats-Pflicht!

1.-Klässler Freitag, 3. Dezember, 13.30–16.00 Uhr Eusebiushof

Bänzechegle Mittwoch, 1. Dezember, ab 18.30 Uhr Traditionsgemäss findet dieses Jahr wieder das Bänzechegle statt. Auch jene, die bei der Meisterschaft nicht beteiligt sind, dürfen es wagen, einen feinen Bänz zu ergattern. Wir treffen uns ab 18.30 Uhr im Restaurant Hirschen, Lengnau, und freuen uns auf eine grosse Teilnehmerzahl. Die Kosten betragen Fr. 10.–. Anmeldungen bis 29. November sind zu richten an Alois Limacher, Tel. 032 652 61 41.

ADVENTSANLASS FÜR FAMILIEN

Unsere Verstorbenen Am 25. Oktober: Herr Giuseppe Uguccioni, Solothurnstrasse 48, im 84. Lebensjahr. Am 26. Oktober: Herr Placido Michele Martino, Flughafenstrasse 10, im 85. Lebensjahr. Am 26. Oktober: Frau Anna Elisa Longhi-Leimer, Kastelsstrasse 33, im 87. Jahr. Am 28. Oktober: Frau Elfriede Stegmann-Pürstinger, Wissbächlistrasse 48, im 93. Lebensjahr. Am 29. Oktober: Herr Luigi Tundo, Kirchstrasse 50, im 75. Lebensjahr. Herr, nimm die Verstorbenen auf in deinen Frieden und schenke den Angehörigen Trost aus dem Glauben.

Glaubenskommunikation Erwachsene

HERZLICHE EINLADUNG

S

IEBE MIT L HT EMAC G T S ELB

SAMSTAG 27. NOVEMBER 14.00 UHR EUSEBIUSHOF GRENCHEN

Samstag, 4. Dezember, 19.00–20.30 Uhr, Eusebiushof Die orthodoxe Weihnachtsikone Mehr als nur die Geburt Christi: Am 25. Dezember verehren und feiern die orthodoxen Kirchen die Geburt unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus dem Fleische nach, die Anbetung der drei Könige und das Gedächtnis der Hirten, die den Herrn schauten. Diese Ereignisse werden in der orthodoxen Hagiografie ohne jene weltlichen Elemente dargestellt, die sich säkulare Künstler ausgedacht haben. Was ist so speziell an der byzantinischen ikonografischen Darstellung der Geburt von unserem Messias? Mit welchen Elementen wird das freudvolle Ereignis der Menschwerdung Christi vermittelt? Was ist die Bedeutung und die Auslegung der Geburt Christi durch die Kirchenväter?

Eintritt frei und nur mit Covid-19Zertifikat – Anschliessend weihnächtlicher Apero.

Zusammen betrachten wir und entschlüsseln wir die theologische Botschaft der Weihnachtsikone der Ostkirche in ihrer heutigen Aktualität. Ein Vortrag von Eleni Kalogera.

Für den Anlass gilt Zertifikatspflicht ab 16 Jahren

Freue dich auf einen gemütlichen und kreativen Nachmittag mit deiner Familie und deinen Freunden. Schaffe Erinnerungen, indem du eine Weihnachtskugel mit einem professionellen Glasbläser selber kreierst! Schenke Freude, indem du die Tischdekoration für die offene Weihnacht – das Weihnachtsessen für alleinstehende und einsame Menschen – gestaltest. Versüsse deine Adventszeit, indem du Mailänderli und Lebkuchen verzierst. Geniesse die Gemeinschaft, mit Singen, Musik, Geschichten hören und einem adventlichen Zvieri. Beim gemeinsamen Abschluss werden die Weihnachtskugeln gesegnet. Anmeldungen an: Röm.-kath. Pfarramt, Tel. 032 653 12 33 oder carole.crivelli@kathgrenchen.ch 24 | 2021

31


jugend@glücklichesleben

2021 | 24 21. NOVEMBER – 4. DEZEMBER

CHRISTIANE LUBOS

Was macht unser Leben glücklich? … diese Frage stellt sich uns immer wieder im eigenen Leben, sie wird aber auch erforscht. Gemäss des «World Happiness Report 2021» liegt die Schweiz auf Platz 4 im weltweiten Wettstreit. In Deutschland gibt es eine Bewegung, die das Fach «Glücklich werden» in die Schule einführen will und in Bhutan besteht ein eigenes «Glücksministerium». Ein wichtiges Kriterium, um glücklich zu sein, sind gelingende, liebevolle Beziehungen. Die folgende Geschichte stammt aus anonymer Feder, die Umsetzung und die Zeichnungen dazu von Emma Graf aus Solothurn.

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn

«Vor langer Zeit gab es einmal eine schöne kleine Insel. Hier lebten alle Gefühle, Eigenschaften und Qualitäten der Menschen einträchtig zusammen:

53. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130

Adressänderungen melden Sie bitte an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde. Natürlich war auch die Liebe dort zu Hause.

Drucksache Der Humor und die gute Laune, der Stolz und der Reichtum, die Traurigkeit und die Einsamkeit, das Glück und die Intuition, das Wissen und all die vielen anderen Gefühle, Eigenschaften und Qualitäten, die einen

myclimate.org/01-21-820554

Menschen eben so ausmachen.

Eines Tages machte ganz überraschend die Nachricht die Runde, dass die Insel vom Untergang bedroht sei und schon in kurzer Zeit im Ozean versinken würde. Also machten alle ihre Schiffe seeklar, um die Insel zu verlassen. Nur die Liebe, deren Schiff gerade nicht seetauglich war, wollte bis zum letzten Augenblick warten. Sie hing sehr an der Insel.

Also fragte die Liebe den Stolz, der auf einem großen und schön gestalteten Schiff vorbeikam. „Stolz, bitte, kannst du mich mitnehmen?“ „Liebe, ich kann dich nicht mitnehmen“, antwortete der Stolz, „hier ist alles perfekt und du könntest mein schönes Schiff beschädigen.“

Als das Eiland schon am Sinken war, bat die Liebe die anderen um Hilfe. Der Reichtum schickte sich gerade an, auf einem sehr luxuriösen Schiff in See zu stechen, da fragte ihn die Liebe: „Reichtum, kannst du mich mitnehmen?“ „Nein, das geht nicht. Auf meinem Schiff habe ich sehr viel Gold, Silber und Edelsteine. Da ist kein Platz mehr für dich.“

Als nächstes fragte die Liebe die Traurigkeit: „Traurigkeit, bitte nimm du mich mit.“ „Oh Liebe“, entgegnete die Traurigkeit, „ich bin so traurig, dass ich allein bleiben muss.“

Plötzlich aber rief eine Stimme: „Komm Liebe, du kannst mit mir mitfahren.“ Die Liebe war so dankbar und so glücklich, dass sie völlig vergaß, ihren Retter nach seinem Namen zu fragen.

AZA 4500 Solothurn Post CH AG

*

Als die gute Laune losfuhr, war sie so zufrieden und ausgelassen, dass sie nicht einmal hörte, dass die Liebe sie rief.

Später fragte die Liebe das Wissen: „Wissen, kannst du mir vielleicht sagen, wer es war, der mir geholfen hat?“ „Ja sicher“, antwortete das Wissen, „das war die Zeit.“ „Die Zeit?“ fragte die Liebe erstaunt, „Warum hat mir denn ausgerechnet die Zeit geholfen?“ Und das Wissen antwortete: „Weil nur die Zeit versteht, wie wichtig die Liebe im Leben ist.“»