Kirchenblatt 2421 Buchsgau

Page 1

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 53. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

2021 | 24 21. NOVEMBER – 4. DEZEMBER

HIMMLISCHE KLÄNGE

ICH MACHE MIR DIE WELT

Seite 4

Seite 2

Die Orgel: Instrument des Jahres 2021

Ranfttreffen


focus

aus kirche und welt

Auch die Texte des Zweiten Vatikanums werden oft als Kompromisse interpretiert, durch die die reine Lehre kompromittiert wurden. Ob diese progressiv oder konservativ ist, ist dabei zweitrangig. In der Kirche geht es aber nicht um das «compromittere», das Kompromissschliessen, sondern um das «consentire», das «Mitspüren», das «Konsensfinden». Gerade der Konsenscharakter macht die Konziltexte so stark. Darin kann das Konzil Vorbild für den synodalen Prozess sein, um neu einen Glaubenskonsens zu entdecken. Das setzt den «Gehorsam», das «Aufeinander hören» voraus. Das Hören aufeinander und das gemeinsame Hören auf den Heiligen Geist öffnen. Es öffnet den Raum für den Glaubenskonsens, insofern der Konsens erst vom Heiligen Geist ermöglicht wird, gleichzeitig aber auch der Konsens Voraussetzung dafür ist, dass der Heilige Geist (weiter) wirken kann.

MATHIAS MÜTTEL BILDUNGSVERANT WORTLICHER

2

24 | 2021

Ich mache mir die Welt

Seit 40 Jahren findet am Wochenende vor Weihnachten das Ranfttreffen statt. Der Anlass wurde 1977 lanciert, mit der Idee, dass Jugendliche Kirche mitgestalten. Auch in diesem Jahr – nach einem Jahr Unterbruch – werden Kinder, Jugendliche und Erwachsene sich besinnen sowie einander begegnen. Das Ranfttreffen findet am 18./19. Dezember, unter dem Motto «Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt» statt. Mit Fragen und Denkanstössen will Jungwacht Blauring Schweiz das Ranfttreffen 2021 zu einer Tankstelle für Kraft und Energie machen. Der Anlass startet am Nachmittag mit dem «Familienweg». Am frühen Abend brechen Jugendgruppen aus der ganzen Deutschschweiz ab Sarnen und Sachseln in die Winternacht auf. Am Sonntagmorgen um 3 Uhr – bevor der neue Tag erwacht – versammeln sich die über 1000 Teilnehmenden in der Ranftschlucht zu einem Wortgottesdienst. Durch das Teilen des Friedenslichtes wird die Hoffnung nach Frieden in den Alltag und an die familiären Weihnachtsfeierlichkeiten mitgenommen. Mehr Informationen zum Ranfttreffen unter jubla.ch/ranfttreffen

EUCHARISTIEFRAGE: NICHT ­LOCKER LASSEN

Der scheidende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, will weiter für eine gemeinsame ökumenische Abendmahlfeier/Eucharistie von Protestanten und Katholiken kämpfen. Das Thema sei ihm in seiner siebenjährigen Amtszeit als Ratsvorsitzender der EKD immer besonders wichtig gewesen. «Für mich ist die Frage des Abendmahls und der Eucharistie schon eine zentrale Frage, weil sie für mich die Verdichtung dessen ist, was erfahrbare kirchliche Gemeinschaft ist, und auch sichtbare Gemeinschaft in versöhnter Verschiedenheit. Und diese Sichtbarkeit der Gemeinschaft, die drückt sich eben auch darin aus, dass Menschen da, wo Christus in verdichteter Weise uns begegnet, nämlich im Heiligen Abendmahl, in der Eucharistie, dass wir das gemeinsam halten. Deswegen lasse ich da nicht locker. Ich möchte es selber noch erleben.» www.vaticannews.va

Robert Cheaib / Pixabay

Toleranz und Meinungspluralität sind keine Werte, die gemeinhin mit der Kirche in Verbindung gebracht werden. Nicht zuletzt der Anspruch, Hüter oder Wärter der heiligen Tradition zu sein, scheint einem Ansatz entgegenzustehen, der abweichende Meinungen und Zugänge zum Glauben als Bereicherung erachtet. «Toleranz ist das Misstrauen gegen das eigene Ideal» sagte einst Nietzsche. Auf allen Seiten des (kirchen-)politischen Spektrums nehme ich nicht selten eine Haltung wahr, in der nur die eigene Position gilt und Kompromisse – ganz im Sinne des Diktums Nietzsches – als Kompromittierung der eigenen Ideale wahrgenommen werden.

kath.ch

KONSENS STATT ­KOMPROMISS

Kommunion


editorial

«Aus der religiös nüchternen, kirchenkritischen Schweiz kommend war das für mich eine ­komplett neue Kirchen- und Glaubenserfahrung.»

RETO STAMPFLI | CHEFREDAKTOR-STELLVERTRETER

bemerkt der Einsiedler Pater Kolumban Reichlein, der im Oktober 2021 neu die Stelle des Kaplans der Schweizergarde angetreten hat.

FREUDIGE ERWARTUNG Manfred Zajac / Pixabay

Mariä-Empfängnis-Basilika in Lourdes

BUSSFEIER FÜR ­MISSBRAUCHSOPFER

Die französischen Bischöfe haben im Zuge ihrer Voll­ versammlung in Lourdes eine Bussfeier mit der Bitte um Vergebung für sexuellen Missbrauch abgehalten. Sie ­trugen keine liturgischen Gewänder – auf Wunsch der Betroffenen. An der Zusammenkunft der 120 Bischöfe nahmen auch Betroffene von sexuellem Missbrauch teil. «O Gott, vergib uns, dass wir nicht ver­ standen haben, dass die Macht, die du uns gibst, eine unermüdliche Vorbildfunktion erfordert. Vergib uns, dass wir deine Barm­herzigkeit mit Toleranz gegenüber dem Bösen verwechselt haben», wird der Bischofs­ konferenz-Vorsitzende Eric de Moulins-Beaufort zitiert. Die Zeit der Vergebung sei noch nicht gekommen, solange keine Zahlungen an die Missbrauchsopfer erfolgt seien, zitiert «La Croix» Brigitte Navail, eine der Betrof­ fenen, die die Bussfeier mitorganisiert hatte. «Es ist ein Prozess, dessen erster Schritt dieser Tag ist.» www.kath.ch (kan)

Der Advent ist eine geniale Erfindung; eine willkommene Vorbereitungszeit, damit man sich dem eigentlichen festlichen Höhepunkt Schritt für Schritt annähern kann. Von der Wortgeschichte her nahe am lateinischen «advenire», was übertragen Erwartung oder Ankunft bedeutet, verkörpert der Advent eine positiv gestimmte Erwartungshaltung, mit einem klar definierten Ziel. In anderen Religionen gibt es ähnliche Annäherungen, um sich würdevoll und in Ruhe auf ein religiöses Hauptfest vorzubereiten. Doch gerade dieses würdevolle Warten scheint in unserer westlichen Zivilisation ein Ding der Unmöglichkeit geworden zu sein. Warten können ist ein Luxus, den man sich in den Industrienationen nicht mehr leisten kann: «Wer wartet, der wird überholt oder ihn beissen gar sprichwörtlich die Hunde.» In der Frühzeit des Christentums hat der Advent als Vorbereitung sogar fünf oder sechs Wochen gedauert. Erst im Jahr 524 wurde, vermutlich auf Anweisung von Papst Gregor dem Grossen, eine vier Wochen andauernde Fastenzeit festgelegt. So schmolzen die anfänglich sechs Adventssonntage zu den heute noch bekannten vier zusammen. Manch ein Gewerbevertreter mag diesem Zusammenschrumpfen der Adventszeit eine Träne nachweinen, denn bei sechs Adventssonntagen würde heute bestimmt noch ein zusätzlicher Sonntagsverkauf mehr drin liegen. Ganz anders wäre vermutlich die Stimmungslage bei den Eltern: Ein Adventskalender mit 36 Türchen, das würde wohl jeden vernünftigen Rahmen sprengen. Im Laufe der Zeit hat der Advent zweifellos einen starken Wandel erlebt: Heute stellt er eher einen Anlass zum Feiern als einen Anlass zum Fasten dar. Dabei sollte diese Zeit in ihrer ursprünglichen Bestimmung – ähnlich wie die Zeit vor Ostern – der Besinnung und dem Nachdenken dienen. Es wäre jedoch illusorisch, darauf zu hoffen, dass diese Beschleunigung und Verdichtung der Festivitäten breitflächig zurückgesetzt werden könnte, so wie es Corona kurzzeitig verursacht hat. Es wäre also von Bedeutung, dass der Advent auf die Weihnachtsfeiertage vorbereitet und nicht bloss ein Gefühl von Völle und Erschöpfung verursacht. Jeder braucht in den Tagen vor dem grossen Fest Momente des «In-sich-gehen-und-verdauens» – ein Warten in freudiger Erwartung – sonst schmeckt auch der Weihnachtsbraten auf einmal nur noch wie jedes andere Stück Fleisch. Mit adventlichen Grüssen

TITELSEITE: Detailansicht der St. Ursen-Hauptorgel

Reto Stampf li 24 | 2021

3


schwerpunkt

Himmlische Klänge Als «Instrument des Jahres 2021» wurde die Orgel von den Landesmusikräten Deutschlands gekürt. Vor vier Jahren erklärte die UNESCO die Orgelmusik und den Orgelbau zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit. Dank diesen Aktionen erfährt die Königin der Instrumente mediale Aufmerksamkeit im ganzen deutschsprachigen Raum. Auch in der Schweiz hat Orgelkultur Tradition – die älteste spielbare Orgel der Welt steht in Sitten, Notre-Dame de Valère – und ist nach wie vor im Einsatz. B E N J A M I N G U É L AT

ÜBER ZWEI JAHRTAUSENDE GESCHICHTE

Heute gilt die Orgel als das Kircheninstrument schlechthin. Ihre Geschichte ist jedoch älter als die des Christentums. Erfunden wurde die Orgel im 3. Jahrhundert v. Chr. durch Ktesibios, einen Griechen aus Alexandrien. Das «Hydraulos» (buchstäblich übersetzt: «Wasser-Flöte» oder «Wasserorgel») war in der antiken Welt ein rein weltliches Instrument, das unter anderem bei kaiserlichen Zeremonien oder bei den römischen Arenakämpfen Einsatz fand. In der christlichen Liturgie war lange keine In­ strumentalmusik zugelassen. Erst im Mittelalter wurde die Orgel in Kirchen eingeführt und etablierte sich allmählich als Kircheninstrument. Heute heisst es für die katholische Kirche: «Die Pfeifenorgel soll in der lateinischen Kirche als traditionelles Musikinstrument in hohen Ehren gehalten werden; denn ihr Klang vermag den Glanz der kirchlichen Zeremonien wunderbar zu steigern und die Herzen mächtig zu Gott und zum Himmel emporzuheben» (Sacrosanctum Concilium, VI, 120). Was ist aber eine Orgel? Wir reden hier von einem Tasteninstrument, dessen Töne von Pfeifen erzeugt werden; ein Gebläse (heute elektrisch, früher von «Calcanten» oder «Bälgetretern» angetrieben) liefert der Pfeife oder den Pfeifen den «Orgelwind», wenn 4

24 | 2021

die entsprechende Taste von der Organistin oder dem Organisten betätigt wird. Die Pfeifenorgel, von der der obige Text aus dem zweiten vatikanischen Konzil spricht, muss also diese drei Elemente haben: Pfeifen, Gebläse und Tastatur. Die Wasserorgel von Ktesibios entsprach dieser Definition. Das Wasser sorgte in diesem Instrument für einen gleichmässigen Luftdruck; später übernahmen Bälge diese Funktion. In der Antike und im Mittelalter waren Orgeln meist kleine Instrumente, zum Teil konnten sie sogar an einer Hand gehalten werden. EINE KOMPLEXE «MASCHINE»

In der Renaissance und in der Barockzeit führten Neuerungen wie die Orgelregister (denn die gotische Orgel kannte im Prinzip nur eine Klangfarbe, das «Blockwerk»), die Mehrmanualigkeit und das Pedal dazu, dass sich die Orgel zu einer immer grösseren Maschine mit zunehmenden Klangmöglichkeiten entwickelte. Vor der industriellen Revolution galt die Orgel als die grösste und komplizierteste Maschine überhaupt. Immerhin bedeutet das griechische Wort «organon», aus dem «Orgel» stammt, «Instrument» oder «Maschine». Wenn man sich die damalige Faszination für das technisch komplexe, kolossale und klangmächtige Instrument vor-

stellen will, wäre heute etwa ein Flugzeug oder ein Raumschiff die Entsprechung. Mit der Industrialisierung kamen dann noch radikalere und schnellere Neuerungen in den Orgelbau. Dank pneumatischer und später elektrischer Steuerungssysteme wurden die Spieltrakturen leichtgängiger, und dies unabhängig von den Dimensionen des In­ struments. Im Bestreben, das moderne, für das Klangideal des beginnenden 19. Jahrhunderts massgebende Symphonieorchester nachzuahmen, gar zu übertreffen, entstanden riesige Instrumente. Extreme Beispiele des Grössenwahns findet man vor allem in der neuen Welt. In der Schweiz gilt die Orgel der Klosterkirche Engelberg mit 137 Registern und 9097 Pfeifen als die grösste. Nach der symphonischen Ära des Orgelbaus entdeckte man nach und nach die Vorzüge der historischen Bauweise wieder. Parallel zur Wiederbelebung der alten Musik und der historischen Aufführungspraxis galten nur noch mechanische, nach Vorbildern des Barocks gebaute Orgeln als würdige Musikinstrumente. Die ideologischen Debatten, was Orgel und Orgelmusik sein darf oder soll, die in den letzten Jahrzehnten leidenschaftlich geführt wurden, scheinen jetzt zur Vergangenheit zu gehören. Heute freut man sich auf die Vielfalt der Orgeltypen, die wir allesamt geniessen können.


zVg Benjamin Guélat

schwerpunkt

Das «musikalische Cockpit» der Kathedrale

ORGEL UND KIRCHE

In der vorreformatorischen Zeit sollte Orgel­ musik zur Feierlichkeit der Liturgie beitra­ gen. Die Begleitfunktion, wie wir sie heute für den Gemeindegesang kennen, kam erst viel später. Der unbegleitet gesungene grego­ rianische Gesang wechselte sich mit sehr kurzen Orgelstücken ab, die somit ganze Tei­ le des liturgischen Textes durch Instrumen­ talmusik ersetzten: Die Alternatimpraxis war sozusagen ein Trick, um Orgelmusik in obligate Teile der Liturgie hineinzuschmug­ geln. Zeit für ausgedehntes Orgelspiel fand sich vor allem zum feierlichen Offertorium oder zu den stillen Messen: Während der Priester die Messe leise las, durfte die Orgel mehr oder weniger unabhängig vom liturgi­ schen Geschehen spielen. Als die Reformation begann, war die Orgel ein Symbol für den päpstlichen Pomp der rö­ mischen Kirche. Die Reformatoren Calvin und Zwingli verboten Orgelmusik im Gottes­ dienst. So wurden in den reformierten Gebie­ ten der Schweiz alle Orgeln entfernt und zum Teil zerstört. Die Berner mussten bis zum 18. Jahrhundert, die armen Zürcher so­ gar noch ein Jahrhundert länger warten, bis Orgeln in ihre Kirchen wieder eingeführt wurden. Umso grösser scheint dann der Hun­ ger nach Orgelklängen gewesen zu sein, wenn man sich die hiesigen vielen reformier­

ten Kirchenbauten anschaut, wo eine monu­ mentale Orgel an prominenter Stelle über der Pfarrerkanzel thront. Dass es auch ausserhalb von Kirchen Orgeln gibt, war heuer vielfach in der Presse zu lesen, anlässlich der Einweihungen neugebauter Or­ geln in zwei bedeutenden Konzerthäusern der Schweiz: Stadtcasino Basel und Tonhalle Zürich. Auch Solothurn hat seine Konzertsaal­ orgel; nur wartet sie, nach mehr als 40 Jahren aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt zu werden, denn seitdem das Kabel zum Spiel­ tisch abgeschnitten und dieser in den Keller verlegt wurde, ist sie nicht mehr spielbar … Ein weiterer, besonderer Höhepunkt der Ge­ schichte der «weltlichen» Orgel ist die Tradi­ tion der Kinoorgeln. In der kurzen Ära des Stummfilms entstanden, wird sie vor allem in England und Amerika bis heute gepflegt. In der Schweiz kann man in Genf bzw. in St.  Gallen authentische Orgeln der Firma «Wurlitzer» bewundern, die früher in Kino­ sälen in London oder in Chicago ihren Dienst geleistet haben. ZUKUNFT

In unserem wohlhabenden Land sind dank dafür gut funktionierenden Institutionen die meisten Instrumente in ausgezeichnetem materiellem Zustand, wahrscheinlich wie noch nie zuvor. Dass Orgelmusik keineswegs

«unzeitgemäss» ist und Menschen immer noch begeistern kann, beweisen die vielerorts sehr gut besuchten Orgelkonzerte. Wie sieht es aber bei Organistinnen und Organisten aus? Um die Gründe zu besprechen, die unse­ ren nicht systemrelevanten Beruf schwierig machen, bleibt hier kein Platz übrig. Tatsache ist, dass aktuell ein ernsthaftes Nachwuchs­ problem besteht. Wenn ich aber um mich se­ he, mit welcher Hingabe, Überzeugung und Resilienz Kolleginnen und Kollegen ihre Ener­ gie, Zeit und Fachwissen dafür einsetzen, dass Orgelkultur lebt und für die nächsten Genera­ tionen erhalten bleibt, stimmt es mich zuver­ sichtlich.

Benjamin Guélat wurde 1978 in Bure JU geboren. Nach einem Mathematikstudium an der ETH Zürich wandte er sich der Musik zu und studierte Orgel an der Musik-Akademie Basel, wo er die Lehr-, Konzert- und Solistendiplome sowie den Master in historischer Improvisation erhielt. Er ist seit 2017 Domorganist in Solothurn. 24 | 2021

5


natali_project / Unsplash

innehalten

Ein Lied Sonne der Gerechtigkeit, gehe auf zu unserer Zeit; brich in deiner Kirche an, dass die Welt es sehen kann. Erbarm dich, Herr. Weck die tote Christenheit aus dem Schlaf der Sicherheit dass sie deine Stimme hört,

KIRCHENJAHR UND SCHRIFTLESUNGEN Sonntag, 21. November 2021 LETZTER SONNTAG IM JAHRESKREIS CHRISTKÖNIGSSONNTAG Erste Lesung: Daniel 7,2a.13b-14 Zweite Lesung: Offenbarung 1,5b-8 Evangelium: Johannes 18,33b-37 Montag, 22. November 2021 Cäcilientag Lesung: Daniel 1,1-6.8-20 Evangelium: Lukas 21,1-4 Sonntag, 28. November 2021 1. ADVENTSSONNTAG Erste Lesung: Jeremia 33,14-16 Zweite Lesung: 1 Thessalonicher 3,12-4,2 Evangelium: Lukas 21,25-28.34-36 Donnerstag, 30. November 2021 Hl. Andreas, Apostel Lesung: Römerbrief 10,9-18 Evangelium: Matthäus 4,18-22

Namenstage: Ökumenisches Heiligenlexikon www.heiligenlexikon.de Liturgischer Kalender: Direktorium www.liturgie.ch

sich zu deinem Wort bekehrt. Erbarm dich, Herr.

ADVENT – ANKUNFT

Bei dem Anblick von Adventsmärkten, Schokolade und Nüssen in der Adventszeit ist es heute kaum noch vorstellbar, dass der Advent mal eine Zeit des Fastens und der Busse war. Nachweisbar ist die Adventszeit seit Ende des 4. Jahrhunderts in Gallien und Spanien. Papst Gregor der Grosse (540 bis 604) legte in dieser Zeit die Zahl der Adventssonntage von sechs auf vier fest. Die Reduktion auf vier Adventswochen setzte sich erst seit der Jahrtausendwende durch. Liturgisch wurde die Regelung sogar erst mit den tridentinischen Liturgiebüchern unter Papst Pius V. (†1572) verbindlich. In Mailand beginnt die Adventszeit heute noch bereits am 6. Sonntag vor Weihnachten, der Advent ist dort also sechs Wochen lang. www.erzbistum-koeln.de/presse_und_medien/magazin

Nach einem von Ot to Riethmüller 1932 aus älteren Strophen zusammengestellten Lied.

6

24 | 2021


medien

ZDF oder BR Sonntag, 9.30 Uhr, Gottesdienstübertragung ARD Sonntag, 17.30 Uhr, Echtes Leben ORF 2 Sonntag, 12.30 Uhr, Orientierung Sonntag, 18.15 Uhr, Was ich glaube Dienstag, 22.30 Uhr, Kreuz und quer RADIO Radio SRF1 Samstag, 18.30 Uhr, Zwischenhalt Sonntag, 6.40/ 8.40 Uhr, Wort aus der Bibel Sonntag, 9.30 Uhr, Text zum Sonntag Radio SRF2 Kultur Sonntag, 8.00 Uhr, Blickpunkt Religion Sonntag, 8.30 Uhr, Perspektiven Sonntag, 9.00 Uhr, Sakral/Vokal Sonntag, 10.00 Uhr, Radiopredigten oder Radiogottesdienst SRF Musik­welle Samstag, 17.20 Uhr, Glocken der Heimat Alle aufgezeichneten Glockengeläute unter www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/ glocken-der-heimat Radio 32 Mittwoch, 18.45 Uhr, Oekumera als Podcast unter https://oekumera.ch/

SRF1, 23.45 Uhr W.– Was von der Lüge bleibt Eine erfundene KZ-Biografie Dienstag, 23. November ORF2, 22.35 Uhr Kreuz und quer Das Geheimnis des Yoga

Dienstag, 30. November Arte, 20.15 Uhr Die grosse Hungersnot Eine Million Tote in Irland

SRF2, 08.30 Uhr Schwerpunkt Medizinethik Fortpf lanzungsmedizin heute

Freitag, 26. November Arte, 20.45 Uhr Nachsaison Ein Ehepaar auf Abwegen Sonntag, 28. November ZDF, 09.03 Uhr sonntags. Zuhause Corona und seine Folgen

Nirgends kommt das Fantastische so beiläufig daher wie bei Franz Hohler. Seine Erzählungen handeln von merkwürdigen Begebenheiten und dem plötzlichen Einbruch des Wunderbaren: Von einem geheimnisvollen Steinregen, der das Personal eines einsamen Alpenhotels in die Flucht schlägt. Von einem Tisch in einem beliebten Ausflugslokal, der grosses Unglück bringt. Von einem jähen Moment der Wahrheit im Telefonat zwischen Mutter und Tochter. Und von einem Enkeltrick, durch den die betagte Amalie Ott noch einmal auf eine weite Reise geht …

Franz Hohler Der Enkeltrick Luchterhand 2021 160 Seiten, CHF 28.90. ISBN 978-3-630-87679-5

SRF2, 10.00 Uhr Radiopredigten Urs Bisang, katholischer Theologe

Mittwoch, 1. Dezember BR 19.00 Uhr Ramadama – Vorbereitung auf Weihnachten Formen des Fastens

SWR2, 12.05 Uhr Gott, Glaube und LGBT Sexualität und Religion

Arte, 22.20 Uhr 40 Jahre Aids Schweigen = Tod

Mittwoch, 24. November BR, 19.00 Uhr Heilige Unruhe Künstler zwischen Himmel und Hölle

Arte, 20.15 Uhr Der gute Hirt Spionage im kalten Krieg

LITERATUR

Sonntag, 21. November BR2, 08.05 Uhr Katholische Welt Auf hebung der Sargpf licht

Copyright SRF/Xenix Filmdistribution

SRF 1 Samstag, 19.50 Uhr, Wort zum Sonntag Sonntag, 10.00 Uhr, Sternstunde Religion Sonntag, 11.00 Uhr, Sternstunde Philosophie Monatlich eine Gottesdienstübertragung

RADIO Montag, 29. November Arte, 23.45 Uhr Our Memory belongs to Us Drei Männer im Assad-Regime

Donnerstag, 2. Dezember SRF1, 23.50 Uhr Corpus Christi Ein Priester, der keiner ist Freitag, 3. Dezember Arte, 20.15 Uhr Im Winter ein Jahr Annäherung an eine Familie

FILM

FERNSEHEN

FERNSEHEN Sonntag, 21. November SRF1, 10.00 Uhr Sternstunde Religion Der Geschmack Gottes Copyright SRF/Peacock Film

Regelmässige Sendungen

Sonntag, 28. November BR2, 08.05 Uhr Wie die Orgel in die Kirche kam Ein besonderes Instrument SRF2, 08.30 Uhr Ein Blick in die Bibel Schauspieler Hanspeter ­Müller-Drossaart SWR2, 12.05 Uhr Leben mit Asperger Wenn Kommunikation kaum ­möglich ist

WEB www.medientipp.ch www.radiopredigt.ch www.radiomaria.ch www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion https://fernsehen.katholisch.de www.religion.orf.at/tv www.vaticannews.va/de.html

Leshka lebt in einem abgelegenen Walfänger-Dorf im nordöstlichsten Zipfel Russlands. Seit Kurzem gibt es hier Internet. Leshka hat sich im Netz in ein amerikanisches Cam-Girl verliebt. Mit ihr will er sein Leben verbringen. Also macht er sich auf, um über die Beringstrasse nach Alaska zu gelangen. In Philipp Yuryevs Coming-of-Age-Geschichte kollidiert die einfache, naturverbundene Lebensweise der Tschuktschen mit der kapitalistischen Hochglanzwelt des Internets. Natalie Fritz, Religionswissenschaftlerin

the whaler boy (Kitoboy) Philipp Yuryev, Russland, Polen, Belgien 2021 Kinostart: 11. November 2021 24 | 2021

7


agenda Coronavirus-Update

Solothurner Kammerorchester

Enkeltauglich Leben

Seit dem 13. September 2021 gilt eine ausgedehnte Zertifikatspflicht, die bis zum 24. ­Januar 2022 befristet ist.

ADVENTSKONZERT

SPIELERISCH DIE WELT ZUM GUTEN VERÄNDERN

• Für Gottesdienste mit mehr als 50 Personen wird ein Covid-Zertifikat verlangt (ab Alter 16). Maskenpflicht und weitere Einschränkungen fallen dafür weg. • Zu Gottesdiensten mit weniger als 50 Personen sind alle zugelassen. Es gelten die bisherigen Schutzmassnahmen wie Maskenpflicht, Hygienemassnahmen, Abstand halten, Kapazitätsbeschränkung und Kontaktdatenaufnahme. Beachten Sie die Regelungen in den Pastoralräumen und Pfarreien. Weiterführende Informationen zur Covid-­19Prävention in Kirche und Pastoral unter www.bistum-basel.ch > Corona-Update Die im Kanton Solothurn geltenden Mass­ nahmen sind zu finden unter https://corona.so.ch/

Sonntag, 28. November 2021, 16.00 Uhr Jesuitenkirche Solothurn Vorspiel und Hirtenmusik aus dem «Soledurner Wiehnechtsoratorium» von Urs Joseph Flury, Zwei Choralvorspiele und die «Geigenfuge» von J.S. Bach, Joseph Haydns bekanntestes Orgelkonzert, Spätromantische Miniaturen. Zutritt nur mit Covid-Zertifikat (ab 16 Jahren) www.solothurnerkammerorchester.org Kammerchor Buchsgau

NOËL VARIÉ

Kirche Neuendorf Samstag, 4. Dezember, 17.00 Uhr Sonntag, 5. Dezember, 17.00 Uhr Weihnachtskonzert. Der Kammerchor Buchsgau singt: «Messe de Minuit pour Noël»/ Marc-Antoine Charpentier, «Quam dilecta tabernacula»/ Jean-Philippe Rameau, «Te Deum»/ Jean-Baptiste Lully

22. November, 19.30–21.00 Uhr Info-Abend zum spielerischen Workshop «­Enkeltauglich Leben» Katholisches Pfarreiheim Zuchwil Nähere Infos bei Susan Weber (su.weber@gmx.ch oder Tel. 076 267 70 06). www.enkeltauglich-leben.org Kinder- und Jugendmagazin tut

MINIKALENDER 2022

Der von der Kinder- und Jugendzeitschrift «tut» herausgegebene Kalender für Ministrantinnen und Ministranten ist erschienen. Der Kalender hilft Kindern, mit Mini-Geschichten und Mini-Wissen das Kirchenjahr besser kennenzulernen, die Liturgie zu verstehen und Christsein zu gestalten. www.tut.ch/minikalender

www.buchsgau.ch Kolping Olten

Frag-Art Universität Luzern

KONZERT

Sonntag, 21. November, 17.00 Uhr Solothurn, Konzertsaal Rusudan Alavidze, Klavier Oleg Kaskiv, Violine Schubert: Sonatine Nr. 1 D384 D-Dur Brahms: Sonate op.78 G-Dur Strauss: Sonate op.18 Es-Dur www.fragart.ch Orgelkonzerte Solothurn

ORGELKONZERT

Samstag, 27. November 2021, 11.00 Uhr Reformierte Stadtkirche, Solothurn Urs Aeberhard (Orgel ) spielt mit Matthias Steiner (Violine) adventliche Melodien. Zertifikatspflicht. www.orgelkonzertesolothurn.com

VON DER TRANSFORMIERENDEN KRAFT DER STILLE

Mittwoch, 24. November 2021, 18.15 – 20.00 Uhr, Universität Luzern, Frohburgstrasse 3, Hörsaal 5 Forum Ökumene: Von der transformierenden Kraft der Stille «Zwischen Arbeiten und Konsumieren soll Stille sein – und Freude» (Dorothee Sölle) Vortrag und Diskussion mit Noa Zenger, Bad Schönbrunn. Die Veranstaltung wird vom Ökumenischen Institut Luzern und dem Ökumenischen Förderverein durchgeführt. Anlass mit Zertifikatspflicht Der Anlass ist öffentlich und kostenlos. www.unilu.ch/fakultaeten/tf/institute/oekumenisches-institut-oei/veranstaltungen/

50 JAHRE FRAUEN­ STIMMRECHT

Donnerstag, 25. November 2021, 19.30 Uhr Kino Lichtspiel Olten Bildungsabend «50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz» mit Trudy Wey (2. Teil). www.kolpingsfamilieolten.ch Baltasar Freundeskreis

ADVENTSEINKEHRTAGE

27. – 29. November 2021 Hotel Allegro, Einsiedeln Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz aus Heiligenkreuz bei Wien geht den Spuren der «Theologie des Herzens» von Romano Guardini nach. www.balthasar-freundeskreis.ch Kloster Mariastein

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 53. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage | ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 | www.kirchenblatt.ch | info@kirchenblatt.ch Produktion und Druck Vogt-Schild Druck AG | Gutenbergstrasse 1, 4552 Derendingen | Tel. 058 330 11 73 | Fax 058 330 11 78 | kirchenblatt@vsdruck.ch Der Inhalt des Pfarreiteils (Seite 10-31) liegt in der ­Verantwortung der einzelnen Pfarreien und Pastoralräume. Adressänderungen sind an das zuständige Pfarramt der Wohngemeinde zu richten. Redaktionsteam (allgemeiner Teil) Chefredaktor | Kuno Schmid | Grenchenstr. 43, 4500 Solothurn | Heinz Bader, Balsthal| Dr. Urban Fink-Wagner, Oberdorf | Stephan Kaisser, Lommiswil| Monika Poltera-von Arb, Neuendorf | Reto Stampfli, Solothurn | Jugendseite | Daniele Supino, ­Solothurn Layout | Yvonne Bieri-Häberling, Oekingen

8

24 | 2021

MARIASTEINER DIALOGE

Gedenkjahr 2021 Sonntag, 28. November 2021, 16.00 Uhr Restaurant Post, Mariastein Urban Fink-Wagner: «Zwischen Anziehung und Abstossung – der Kanton Solothurn und das Kloster Mariastein». Eintritt frei www.kloster-mariastein.ch


musik & kultur | diakonie & bildung | region & klöster Paulus Akademie Zürich

Kloster Visitation Solothurn

BISCHOF PETER HENRICI – RÜCKBLICK

Ereignisse und Erlebnisse; Vernissage Dienstag, 30. November 2021, 19.00–20.30 Uhr Im Interview mit Urban Fink gibt er einen spannenden Rückblick auf sein Leben und seinen Glauben und reflektiert ein Stück Zeitgeschichte. Das reich illustrierte Interview­ buch wird vom Churer Bischof Joseph Maria Bonnemain eingeleitet. Alle Gäste sind gebeten, ihr Covid-Zertifikat und einen persönlichen Ausweis mit Foto am Empfang vorzuweisen. Anmeldung erwünscht. www.paulusakademie Stella Matutina Hertenstein

HERTENSTEINER AUSZEITEN

Freitag, 10. Dezember, 18.00 Uhr bis Sonntag, 12. Dezember, 15.00 Uhr Bildungshaus Stella Matutina, Zinnenstr. 7, 6353 Hertenstein b. Weggis Weihnachten steht vor der Tür. Vorbereitungen und Erwartungen, Wünsche und Sehnsüchte, sind selten sonst so gross wie in diesen Tagen. Die Sehnsucht nach der Erfahrung die Gegen­ wart Gottes zu verspüren schwingt mit. Sich Zeit geben und Zeit lassen sind Haltungen, die der Liebe auf helfen. Anmeldung bis 30. November 2021 bei: sr.beatrice@klosterbaldegg.ch

Einsendungen an: Pfarreisekretariat St. Ursen Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | 032 623 32 11 pfarramt@kath-solothurn.ch  | www.kath-solothurn.ch

Kapuzinerkloster Olten GOTTESDIENSTE

GOTTESDIENSTE Sonntag, 21. November Christkönigsfest mit Gelübde-Erneuerung der Schwestern 08.00 Uhr, Eucharistiefeier 1. Adventssonntag, 28. November 08.00 Uhr Eucharistiefeier www.klostervisitation.ch Solothurner Spitäler soH GOTTESDIENSTE In der Kapelle der Psychiatrischen Klinik. Sonntag, 28. November, 10.00 Uhr 1. Advent Gottesdienst mit Abendmahl Teilnahme nur mit Zertifikat möglich. Im Mehrzweckraum des Kantonsspitals Olten. Sonntag, 21. November, 10.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst Sonntag, 28. November, 10.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst Es gelten die Schutzmassnahmen des Kantons­ spitals Olten: Zertifikats- und Maskenpflicht.

Sonntag jeweils 08.00 Uhr Eucharistiefeier, Klosterkirche; 19.00 Uhr Eucharistiefeier, St. Marien Olten (Zertifikatspflicht) Montag und Donnerstag jeweils 18.30 Uhr Eucharistiefeier in der Klosterkirche Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag jeweils 07.00 Uhr, Eucharistiefeier in der Klosterkirche Donnerstag jeweils 10.00 Uhr, «20 Minuten für den Frieden» mit der offenen Kirche Region Olten www.katholten.ch > Kapuzinerkloster Taizé-Feiern Solothurn: Donnerstag, 25. November 2021, 19.00 Uhr, Ref. Stadtkirche Solothurn www.taize-solothurn.ch Olten: Donnerstag, 25. November 2021, 18.18 Uhr, Bibliothek St. Martin, Olten www.offenekirche-olten.ch Kloster Mariastein

www.solothurnerspitaeler.ch

www.klosterbaldegg.ch IBZ Scalabrini Kloster Namen Jesu Solothurn

BETEN FÜR DEN FRIEDEN

Samstag, 4. Dezember, 18.30 bis 19.15 Uhr Kirche St.-Josef, Baselstrasse 25, Solothurn und online Junge Menschen beten in verschiedenen ­Sprachen für den Frieden. Tel. 032 623 54 72 GOTTESDIENSTE Samstag, 20. November, 19.00 Uhr Vigil Christkönigssonntag, 21. November, 10.45 Uhr Eucharistiefeier, 17.00 Uhr Vesper Samstag, 27. November, 19.00 Uhr Vigil 1. Adventssonntag, 28. November 10.45 Uhr Eucharistiefeier, 17.00 Uhr Vesper Hochfest Kirchweihe Kloster Namen Jesu Dienstag, 30. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier

www.scala-centres.net ibz-solothurn@scala-mss.net Gehörlosenseelsorge Nordwestschweiz

WEIHNACHTSFEIER MIT ABENDMAHL

Jeweils Dienstag und Freitag 19.00 Uhr Eucharistiefeier

der Solothurner Gehörlosengemeinde Sonntag, 28. November, 12.00 Uhr Zwingli-Kirche in Grenchen mit Pfarrerin Anita Kohler, gemäss separater Einladung

www.namenjesu.ch

www.kathaargau.ch

GOTTESDIENSTE Sonn- und allgemeine Feiertage 09.00 Uhr Konventamt 11.00 Uhr Eucharistiefeier Für den Besuch der Sonntagsgottesdienste wird ein gültiges Covid-Zertifikat verlangt. Die Basilika und die Gnadenkapelle sind von 08.00 bis ca. 20.15 Uhr geöffnet (Masken­ pflicht). www.kloster-mariastein.ch Behörden & Fachstellen Bischofsvikariat St. Verena | www.bistum-basel.ch Römisch-Katholische Synode des Kantons Solothurn | www.synode-so.ch Katholische Seelsorge für Anderssprachige | www.migratio.ch Fachstelle Religionspädagogik | www.kath.sofareli.ch Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit | www.fadiso.ch Kirchliche Fachstelle Jugend | www.juse-so.ch Fachstelle Kirchenmusik | www.kirchenmusik-solothurn.ch Kantonale Arbeitsstelle Jungwacht Blauring | www.jubla-so.ch Caritas Solothurn | www.caritas-solothurn.ch Fachstelle Beziehungsfragen | www.fabeso.ch Notfallseelsorge | www.notfallseelsorge.ch/so Dargebotene Hand – Telefon 143 | www.143.ch 24 | 2021

9


Pastoralraum Region Buchsgau Dünnernthal | www.prduennernthal.ch Kontakt für diese Seite: Pfarreisekretariat Balsthal | Monika Hafner | 062 391 91 91 | sekretariat@kath-pfarrei-balsthal.ch

«Ich spiele mit Sandra* und Oli im Garten. Das ist mein Glücksmoment. Meine Schwester Lea ist mit Mama im Haus.» Niels (9) *Sandra ist eine von und 100 freiwilligen Begleitpersonen von pro pallium, welche die Familien in ihrem komplexen Familien­ alltag mit grosser Umsicht sowie Know-how entlastet und Lebensqualität schenkt.

«pro pallium» begleitet, entlastet und vernetzt Familien mit schwerst­ kranken Kindern Ist ein Kind schwerstkrank, belastet dies eine Familie enorm: häufige Spital­ besuche, pflegerische Arbeiten, kaum Zeit für Geschwister, Partner oder Freundschaften und neben dem Haushalt fallen zusätzliche organisatorische Arbeiten an. Die Belastung ist (zu) gross. Zeit, um zu verschnaufen, fehlt häufig. In dieser schwierigen Situation haben betroffene Familien die Möglichkeit, die kostenfreie Unterstützung von «pro pallium» in Anspruch zu nehmen. Die von der Stiftung spezifisch ausgebildeten Freiwilligen begleiten, entlasten, beraten und vernetzen die Familie – auch bis über den Tod des Kindes hinaus. Leon ist 14 Jahre alt. Prognose ungewiss. Wegen einer lebensverkürzenden Krankheit sitzt er im Rollstuhl. Jeden Freitagnachmittag erhält er Besuch von Renate P. Sie engagiert sich auf freiwilliger Basis, um ihn, seine Eltern und seine Geschwister mit den unzähligen Problemen des Alltags nicht allein zu lassen. Renate P. verbringt mehrere Stunden mit der Familie. Sie spielt mit Leon oder liest ihm vor, während seine Mami die freie Zeit für persönliche Kommissionen nutzt. Und auch die kleine Schwester freut sich, wenn sie gemeinsam spazieren gehen. An anderen Tagen stehen Sorgen und Ängste der Eltern im Vordergrund. Hier ist achtsames Zuhören besonders wichtig. Immer wieder unterstützt Renate P. die Familie oder hilft mit, Arztbesuche zu koordinieren. Renate P. ist eine von rund 100 freiwilligen Begleitpersonen in der Deutschschweiz, die eine betroffene Familie über Jahre begleitet. Hin und wieder kommt der Gedanke auf, dass Leon sterben könnte. Trotz dieser belastenden Situation erlebt Renate P. ihr anspruchsvolles Engagement als bereichernd und sinnstiftend. Die Familie von Leon ist jedes Mal froh und dankbar über ihren Besuch. Als aussenstehende Vertrauensperson nimmt sie eine wichtige Rolle in ihrer Familie ein. Die Wertschätzung ist gross und die Entlastung im Alltag ist eine nicht mehr wegzudenkende Hilfe. Freiwillige Begleitperson von «pro pallium» werden In einer sechstägigen Basisschulung werden die Freiwilligen auf diese anspruchsvolle Aufgabe vorbereitet. Danach werden sie von entsprechend ausgebildeten Koordinatorinnen betreut. Bei den regelmässigen Austauschtreffen und kollegialen Fallbesprechungen werden anspruchsvolle Situationen reflektiert und belastende Ereignisse analysiert. Treffen für Trauernde Wenn das Unfassbare eintritt und ein Kind stirbt, gehen Angehörige sehr unterschiedlich mit ihrer Trauer um. Ein Innehalten im Alltag, das Wissen, mit seinen Gefühlen nicht allein zu sein, der Austausch mit anderen oder gemeinsames Schweigen können dabei eine hilfreiche Unterstützung sein. pro pallium bietet Einzel-Trauergespräche (auch online) und begleitete regelmässige Treffen für trauernde Mütter und Väter an. Seit 2009 unterstützt pro pallium Familien mit schwerstkranken Kindern und jungen Erwachsenen. Die Arbeit von pro pallium wird ausschliesslich durch Spenden finanziert. Die Stiftung ist sehr dankbar für die Unterstützung der Pfarreien. Immer wieder erhält sie Kollekten von Trauerfeiern, Familiengottesdiensten, Firmanlässen, Suppentagen, Weihnachtsbazaren und Konzerten. pro pallium Schweizer Palliativstiftung für Kinder und junge Erwachsene Leberngasse 19, 4600 Olten 062 212 21 37, info@pro-pallium.ch Spendenkonto: IBAN CH41 0900 0000 6003 7169 3

10

24 | 2021

Stiftungsgründerin Christiane von May «Das niederschwellige Angebot füllt eine wichtige Lücke bei der Entlastung von betroffenen Familien.»

Der Schweizer Minikalender 2022 Der Schweizer Minikalender ist nicht nur das passende Dankesgeschenk für fleissige Ministrantinnen und Ministranten. Er eignet sich für alle Kinder mit christlichem Hintergrund und bietet ihnen zwölf Monate voller bunter Texte, Illustrationen, cooler Comic-Grafiken und mutmachender Kalendersprüche. Kirchenjahr-Profi werden Der Kalender hilft Kindern, das Kirchenjahr besser kennenzulernen. Manche christliche Feste sind heute auch für Christinnen und Christen rätselhaft: Was ist Mariä Lichtmess? Und was feiern wir eigentlich an Christi Himmelfahrt? Mit dem Mini-Kalender behält man den Überblick, auch über alle Heiligen-Gedenktage. Manche von ihnen lernt man besser kennen: Zum Festtag Maria Magdalenas erfährt man etwa, wie viel Power diese Frau hatte. Vor allem aber lernen die Leserinnen und Leser viel über Jesus. Ein kleiner Knigge zum Gehen, Knien oder Stehen im Gottesdienst rundet die religionspädagogische Dimension des Kalenders ab.

Rätselspass im Jahresquiz Jede Menge DIY

Ganz viel Wissenswertes für Minis

REIT BE FÜR EIN

J A TO L LES HR! Witze zum Schieflachen

Glauben leben auch in Freizeit und Gesellschaft Coronavirus, Klimakrise, Rassismus – auch diese ernsten Probleme treiben Kinder und Jugendliche um und betreffen sie in ihrer Lebenswelt. Minis «for Future» wissen, dass sie ausserhalb der Sakristei ihr Christsein nicht wie ihre Gewänder an den Nagel hängen können. Am Beispiel der Sozialenzyklika «Fratelli tutti» von Papst Franziskus haben daher nicht zuletzt Fragen nach Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung im Kalender ihren Platz. Nicht zuletzt gehören vielfältige Bastelideen und Humor zum Kalender dazu. www.tut.ch


Pastoralraum Dünnernthal | www.prduennernthal.ch | Notfall-Tel. 062 394 20 16 Pastoralraumleitung | Andrea Allemann-von Arx | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | leitung@prduennernthal.ch Pastoralraumpfarrer | Joseph Alummottil Philipose | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | priester@prduennernthal.ch Katechet (KIL) | Martin von Arx | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | katechet@prduennernthal.ch Sekretariat des Pastoralraumes | Dania Niggli | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | sekretariat@prduennernthal.ch | Bürozeit | DI 8.30–11.30 Uhr und 13.30–16.00 Uhr | MI 8.30–11.30 Uhr | DO 8.30–11.30 Uhr oder nach tel. Vereinbarung

Gottesdienste LAUPERSDORF Sonntag, 21. November Christkönigssonntag 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Gertrud SchnyderBrunner. Ministranten-Aufnahme und Verabschiedung. 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet in der St.-Jakobs-Kapelle Höngen Mittwoch, 24. November, 18.00 Uhr Hl. Andreas Dung-Lac und Gefährten Rosenkranzgebet Samstag, 27. November, 15.00 Uhr Lichterweg zur Lourdes-Grotte Sonntag, 28. November 1. Adventssonntag 09.30 Uhr, Fiire mit de Chliine im Disporaum, Feuerwehrmagazin 10.30 Uhr, Kommunionfeier 15.00 Uhr, Lichterweg zur LourdesGrotte 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet in der St.-Jakobs-Kapelle Höngen Dienstag, 30. November, 07.00 Uhr Hl. Andreas Roratefeier mit Zertifikat Anschliessend Morgenessen im Pfarreisaal mit Zertifikat. Mittwoch, 1. Dezember 18.00 Uhr, Rosenkranzgebet In der Kapelle Matzendorf: 19.15 Uhr, Eucharistische Anbetung 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet 20.00 Uhr, Eucharistische Anbetung Donnerstag, 2. Dezember, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 4. Dezember 15.00 Uhr, Lichterweg zur LourdesGrotte 18.00 Uhr, Adventskonzert Brass Band Frohsinn mit Schülerchor Sonntag, 5. Dezember 2. Adventssonntag 15.00 Uhr, Lichterweg zur LourdesGrotte 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet in der St.-Jakobs-Kapelle Höngen AEDERMANNSDORF Samstag, 20. November, 18.30 Uhr Vorabendgottesdienst Eucharistiefeier Sonntag, 21. November, 11.45 Uhr Christkönigssonntag Taufe Ava Bläsi

Dienstag, 23. November, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet Mittwoch, 24. November, 19.30 Uhr Hl. Andreas Dung-Lac und Gefährten Eucharistiefeier Dienstag, 30. November, 19.30 Uhr Hl. Andreas Rosenkranzgebet Mittwoch, 1. Dezember In der Kapelle Matzendorf: 19.15 Uhr, Eucharistische Anbetung 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet 20.00 Uhr, Eucharistische Anbetung Sonntag, 5. Dezember, 10.30 Uhr 2. Adventssonntag Eucharistiefeier Mitgestaltet von der Junior Brass. HERBETSWIL Sonntag, 21. November, 10.30 Uhr Christkönigssonntag Eucharistiefeier Mitgestaltet vom Kirchenchor. Donnerstag, 25. November, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet Mittwoch, 1. Dezember In der Kapelle Matzendorf: 19.15 Uhr, Eucharistische Anbetung 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet 20.00 Uhr, Eucharistische Anbetung Donnerstag, 2. Dezember, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet Freitag, 3. Dezember, 07.00 Uhr Hl. Franz Xaver Roratefeier Anschliessend Znüni für Kinder zum Mitnehmen. MATZENDORF Mittwoch, 24. November, 19.30 Uhr Hl. Andreas Dung-Lac und Gefährten Rosenkranzgebet in der Kapelle Donnerstag, 25. November, 19.30 Uhr Eucharistiefeier in der Kapelle Elisabethenfeier. Sonntag, 28. November, 09.00 Uhr 1. Adventssonntag Kommunionfeier Mittwoch, 1. Dezember In der Kapelle 19.15 Uhr, Eucharistische Anbetung 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet 20.00 Uhr, Eucharistische Anbetung

Samstag, 4. Dezember, 18.30 Uhr Vorabendgottesdienst Eucharistiefeier Dreissigster: Mathilde Maria Eggenschwiler Hug. WELSCHENROHR | GÄNSBRUNNEN Dienstag, 23. November, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 25. November, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Samstag, 27. November, 18.15 Uhr Vorabendgottesdienst Kommunionfeier/Roratefeier Familiengottesdienst, Segnung der Adventskränze, anschliessend Wienerli mit Brot und Tee von Jungwacht und Blauring beim Pavillon. Sonntag, 28. November 1. Adventssonntag 12.00 Uhr, Taufe Ella Schmid in Gänsbrunnen 17.00 Uhr, Adventskonzert Musik­ gesellschaft Matzendorf/Welschenrohr Mittwoch, 1. Dezember In der Kapelle Matzendorf: 19.15 Uhr, Eucharistische Anbetung 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet 20.00 Uhr, Eucharistische Anbetung Donnerstag, 2. Dezember, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Sonntag, 5. Dezember, 09.00 Uhr 2. Adventssonntag Eucharistiefeier

Mitteilungen Aus dem Pastoralleben Rorate-Gottesdienste im Pastoralraum Samstag, 27. November, 18.15 Uhr Welschenrohr mit Zertifikat Anschliessend Wienerli mit Brot und Tee von der Jungwacht und Blauring beim Pavillon. Dienstag, 30. November, 07.00 Uhr Laupersdorf mit Zertifikat Anschliessend Morgenessen im Pfarreisaal mit Zertifikat.

Freitag, 10. Dezember, 07.00 Uhr Aedermannsdorf Anschliessend Morgenessen im Pfarreisaal mit Zertifikat. Freitag, 17. Dezember, 07.00 Uhr Matzendorf mit Zertifikat Anschliessend Zmorge zum Mitnehmen. Gebet

Schick uns Engel mitten hinein in unser Leben. Schick uns Engel in die Traurigkeit. Aber schick uns Engel auch ins Lachen. Schick uns Engel in die Einsamkeit. Aber schick uns Engel in die Familien, zu uns und unseren Freunden, zu den Menschen, die unser Herz berührt haben. Schick uns Engel, die uns begleiten auf dem Weg. Und schick uns Engel, die uns behüten all unsere Tage. Schick uns Engel mitten hinein in unser Leben.

Kollekten Samstag/Sonntag, 20./21. November Elisabethenopfer Samstag/Sonntag, 27./28. November Für die Universität Freiburg i. Ue. Samstag/Sonntag, 4./5. Dezember Stiftung Schulen St. Michael Zug

Freitag, 3. Dezember, 07.00 Uhr Herbetswil Anschliessend Znüni für Kinder zum Mitnehmen. 24 | 2021

11


Pastoralraum Dünnernthal | www.prduennernthal.ch

Advents- und Weihnachtszeit …

Eucharistische Anbetung

Ein Licht anzünden Gott will im Dunkeln wohnen – das ist ein zentraler Gedanke von Advent und Weihnachten. Gott weiss um das Dunkel der Zeit. Wir können uns oft nicht erklären, warum Sorgen, Einsamkeit, Tod und Trauer unseren Alltag überschatten. Schwierige Situationen belasten gerade in diesen Tagen besonders. Es gibt sie, die schmerzvollen Erfahrungen. Auch in meinem Leben? Die Sorge um Menschen in meiner Nähe, die Kinder, die Verwandten, die Freundinnen und Freunde. Das Ringen um Frieden. Das Entsetzen über die momentane gesellschaftliche Situation und den Krieg und Terror in der Welt.

Die eucharistische Anbetung ist eine Möglichkeit in die Stille zu gehen, um Raum zu schaffen für Gott. Denn als Katholiken glauben wir, dass Jesus Christus, Gott selbst in der Gestalt des Brotes, das während der heiligen Messe in der Wandlung konsekriert wurde, mit Fleisch und Blut, mit Leib und Seele mit Gottheit und Menschheit wirklich und wahrhaftig gegenwärtig ist. Bei der Anbetung dürfen wir vor Jesus da sein. Erzähle ihm all das, was dich bewegt, besorgt und erfreut! Adoremus soll eine spirituelle, zum Gebet einladende Atmosphäre schaffen, bei der wir gemeinsam Jesus mit Liedern und Gebeten loben und preisen wollen, wie auch im stillen persönlichen Gebet. Mit Adoremus ist dir ein Angebot gemacht. Jeden Mittwochabend ist es dir möglich, zur Anbetung zu kommen, wie auch zum Rosenkranz. Denn viele junge Katholiken entdecken diese Art des Gottesdienstes gerade wieder neu. Es geht um die Stärkung der persönlichen Gottes-Begegnung und -Beziehung. Es ist dir möglich, die einzelnen Teile des Gottesdienstes einzeln oder in verschiedenen Kombinationen zu besuchen. Ob du zur 15-Minuten-Anbetung kommst, zum Rosenkranz oder zur abschliessenden Anbetung mit Impuls, ist dir ganz frei überlassen. Egal von welcher Altersgruppe, ob erfahren oder eher unerfahren, jeder ist herzlichst willkommen. Wir freuen uns auf dich und was meinst du, wie sich erst Gott auf dich freut! ADOREMUS! – Lasst uns anbeten!

Wir dürfen den Advent neu entdecken als die Zeit, in der wir Licht anzünden mitten in der Dunkelheit. Wir stellen die Dunkelheiten der Pastoralsekretariat Kirchstrasse Menschen ins Licht. Spenden wir Trost, geben wir Hoffnung mit176 einem 4714 Aedermannsdorf kleinen Licht, das die Herzen erhellt! Tel.: 062 394 15 40 sekretariat@prduennernthal.ch

Advents – und Weihnachtszeit…

«Meine Herzensanliegen vor Gott bringen» Das „Adventskistli“ nimmt Ihre Anliegen, Fürbitten, Wünsche und Ängste entgegen. Neben den schönen und erfolgreichen Momenten, die wir erleben, gibt es auch Schwieriges und Ungelöstes, das den Alltag belastet.

Joel Willi

Legen wir es in Gottes Hand und ins Gebet der Gemeinschaft. Gottes Beistand stärkt und die Verbundenheit mit den Menschen gibt Kraft. Wir schliessen Ihre Anliegen in unser Gebet ein während den Gottesdiensten.

Aktion «Spende Licht» Wie kann man bei der aktuellen Situation, bei den Nachrichten, die uns täglich erreichen und bei der Dunkelheit und Kälte dieser Zeit, noch glücklich sein? Wie können sich Menschen, die in diesen Tagen belastet sind, freuen? Es gibt Menschen in unserem Umfeld, die Schweres zu tragen haben. Was können wir für sie tun?

Schenken wir Licht! Ab dem 1. Advent liegen in allen Kirchen des Pastoralraums kleine Kerzen bereit. Bedienen Sie sich und nehmen Sie das Licht mit nach Hause oder bringen Sie einsamen, traurigen, kranken Menschen oder lieben Angehörigen ein Licht vorbei. Das Licht soll allen Kraft, Hoffnung und Liebe spenden.

ADOREMUS! 19:15 UHR

EUCHARISTISCHE ANBETUNG 19:30 UHR

ROSENKRANZ

Die Themen der Erstkommunion 2022 im Pastoralraum Eigentlich braucht es gar kein Thema zur Erstkommunion, denn das Thema ist schon gegeben. Es ist die Erstkommunion. Trotzdem können wir diese erste Kommunion mit einem Thema vertiefen und veranschaulichen. In Herbetswil und Welschenrohr, die bei der diesjährigen Erstkommunion­ vorbereitung zusammenarbeiten, ist das Thema «Mis Härz i Gottes Hand». Unser Glaube ist etwas ganz Tiefes, das sich in unserem Herzen spürbar macht. Wir fühlen uns in Gottes Händen gut aufgehoben. Je mehr dürfen wir uns wohl fühlen, wenn Jesus im Heiligen Brot zu uns kommt. Laupersdorf hat das Thema «Jesus, Quelle unseres Lebens» gewählt. Hier kommt das Wasser ins Zentrum. Wir kennen es beim Trinken und Waschen. Es ermöglicht immer wieder neues Leben. Auch Jesus hat einmal gesagt: Ich bin die Quelle des Lebens, wer von diesem Wasser trinkt, wird keinen Durst mehr haben. So wünschen wir den Erstkommunionkindern und ihren Begleitern eine gute Vorbereitung.

12

24 | 2021

20:00 UHR

EUCHARISTISCHE ANBETUNG

WO KAPELLE ST. AGATHA MATZENDORF WANN IMMER AM MITTWOCH WER JEDER, OB JUNG ODER ERWACHSEN! KOMMEN SIE VORBEI UND BETEN SIE MIT!

Firmlinge am Weihnachtsmarkt in Herbetswil Auch dieses Jahr werden am Weihnachtsmakt in Herbetswil am 3. Dezember ab 16 Uhr wieder Firmlinge Selbstgebackenes verkaufen. Sie tun dies im Rahmen der Firmvorbereitung und werden die Ein­ nahmen einem guten Zweck spenden.


Laupersdorf

Aedermannsdorf

Pfarreisekretariat | Annelies Walser-Imfeld | Höngerstrasse 555 | Laupersdorf | 076 392 28 80 | sekretariat-la@prduennernthal.ch Bürozeit | Jeden ersten Donnerstag im Monat von 8.30 –10.30 Uhr im Pfarreisaal (Gemeindezentrum) Sakristanin | Susanna Rudolf von Rohr | Gäustrasse 54 | 4703 Kestenholz | 079 256 78 69

Mitteilungen Aus dem Pfarreileben Minireise 2021 Wie jedes Jahr ging die Minischar Laupersdorf, am letzten Freitag von den Herbstferien, auf die Minireise. Wir reisten mit dem öffentlichen Verkehr nach Bern. Trotz bewölktem Wetter lösten wir erfolgreich einen aufregenden Detektiv-Trail. Man musste zusammen viele spannende Rätsel lösen, welche am Schluss zu einem Schatz geführt haben. Dieser verlief durch die Altstadt und hatte einige interessante Fakten über Bern zu bieten. Den Nachmittag verbrachten wir in einer Trampolinhalle in Belp. Dort gab es nicht nur riesige Trampolin­ felder, sondern auch viele andere Aktivitäten zu entdecken. Nach einem grossartigen Tag ging es mit dem öV wieder zurück Richtung Laupersdorf. Im Restaurant Loch Ness verbrachten wir den Abend und genossen ein leckeres Abendessen. Roratefeier Dienstag, 30. November, 07.00 Uhr Die Roratefeier findet in der Kirche statt. Anschliessend sind alle ganz herzlich zum Morgen­essen im Pfarreisaal eingeladen, welches von der Frauengemeinschaft organisiert wird. Bitte beachten Sie, dass für die Roratefeier und das Morgenessen die Zertifikatspflicht mit einem Ausweisdokument ab 16 Jahren gilt. Seniorennachmittag St.-Nikolausfeier Donnerstag, 2. Dezember, 14.00 Uhr Pfarreisaal Wir laden alle AHV- und IV-Bezüger zu dieser Feier ein. Einlass nur mit Zertifikat! Anmeldung bis spätestens, Montag, 29. November 2021 an Martha Fluri, Tel. 062 391 19 49 oder Susanne Goetschi, Tel. 062 391 56 73. Adventskonzert Samstag, 4. Dezember, 18.00 Uhr Kirche Es wirken mit: Schülerchor der Primarschule Laupersdorf (5. + 6. Klasse) und die Brass Band Frohsinn.

Wir laden Sie herzlich zu einem besinnlichen Adventskonzert ein. Bitte beachten Sie, dass für das Adventskonzert die Zertifikatspflicht gilt. Kollekte zugunsten der Aktion Denk an mich. Anschliessend sind alle zu einem Weihnachtsapéro eingeladen (gesponsert von der Bürger­ gemeinde Laupersdorf).

Pfarreisekretariat | Andrea Eggenschwiler | sekretariat-ae@prduennernthal.ch | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | Bürozeiten | MI 9.30 –10.30 Uhr | sonst privat | Sandackerstrasse 236 | 4714 Aedermannsdorf | 062 530 26 59 Sakristane | Stipo Gelo | Leuenallee 16 | 4702 Oensingen | Telefon 078 703 52 48 | s.gelo@gmx.ch Lalaina von Arx | Hinterfeld 6 | 4713 Matzendorf

Mitteilungen Aus dem Pfarreileben Erster Advent

Brass Band Frohsinn, Laupersdorf

Lichterweg zur Lourdes-Grotte Geniessen sie auch dieses Jahr, abseits vom Alltagsstress, auf dem Lichterweg zur Grotte die Ruhe und Stille. Der Anblick von über 250 Laternen und Kerzenlicht soll ihr Herz erwärmen und ihre Augen zum Leuchten bringen. Der Lichterweg ist vom 22.11.2021 bis 19.12.2021 jeweils SA/SO und an den Weihnachtstagen vom 24. bis 26.12.2021 jeweils ab 15 Uhr bis ca. 20 Uhr beleuchtet. Wir freuen uns auf Sie! Grottenvereinigung Laupersdorf

Wir beten für unsere Verstorbenen Sonntag, 21. November, 09.00 Uhr Monatsgedächtnis: Gertrud Schnyder-Brunner. Jahrzeit: Hans und Lydia MerkleProbst; Ursula Bloch-Merkle; Rosalia Walser. Gedächtnis: Hanni Brunner-Gasser; Susanne Brunner; Josef SchmidKahr; für den Jahrgang 1927 (gest. vom Jahrgang). Sonntag, 28. November, 10.30 Uhr Jahrzeit: Arnold und Frieda Flück-Hammer. Gedächtnis: Rudolf Flück-Schibler; Martin Schaad-Gasser; Agatha Malzach-Brunner.

Die erste Kerze anzünden. Schweigen. Durchatmen. Zur Ruhe kommen. Verabschieden, was mich bedrückt. Loslassen, was mich fesselt. Frei werden, um diesen Augenblick mit allen Sinnen bewusst zu erleben. In die Flamme der Kerze schauen, ihrem Lichtkreis folgen, ihre Wärme spüren, ihren Duft einatmen. Zulassen, dass die Gedanken kommen und gehen. Weihnächtlicher Vorfreude in mir Raum geben. © Gisela Baltes (www.impulstexte.de)

Junior Brass Sonntag, 5. Dezember, 10.30 Uhr Die Junior Brass unter der Leitung von Monika Eggenschwiler und Martina Meister wird diesen Gottesdienst musikalisch um­ rahmen. Herzlichen Dank!

Leben und Glauben Taufe Am Sonntag, 14. November wurde getauft und in die Gemeinschaft unserer Kirche aufgenommen: Juna Schwegler, Tochter von Janine und Lukas Schwegler. Wir wünschen den Eltern viel Freude mit Juna und von Herzen alles Gute und den Segen Gottes auf ihrem Lebensweg. Jedes neugeborene Kind ist ein Zeichen dafür, dass wir in die Welt Vertrauen haben und für die Welt hoffen dürfen. Rabindranath Tagore

Wir beten für unsere Verstorbenen Samstag, 20. November, 18.30 Uhr Jahrzeit: Walter Stampfli-Vogt; Hedwig und Arnold EggenschwilerEggenschwiler und ihr Sohn Franz. Gedächtnis: Verena und Paul Eggenschwiler-Bieli; Pia und Paul Bobst-Bieli. Mittwoch, 24. November, 19.30 Uhr Gedächtnis: Angela und Walter Hänggi-Bieli; Lydia Vogt-Otter; Gertrud und Hans Bläsi-Masson. Sonntag, 5. Dezember, 10.30 Uhr Jahresgedächtnis: Margrith Perren-Eggenschwiler; Anna und Erhard Grolimund-Bieli. Gedächtnis: Peter Vogt; Margrit und Josef Schwegler-Stöckli; Olga und Werner Hug-Vogt; Bruno Meister-Stampfli, Magglingen.

Donnerstag, 2. Dezember, 19.30 Uhr Jahrzeit: Eduard und Katharina Brunner-Stalder und Kinder Johann, Eduard, Paula und Gertrud Brunner, Höngen; Adelbert und Josephine Müller-Füeg. Gedächtnis: Marguerite und Werner Bussmann-Wakim; Rudolf Bussmann-Christ.

24 | 2021

13


Pastoralraum Dünnernthal | www.prduennernthal.ch Herbetswil

Matzendorf

Pfarreisekretariat | Sabine Müller-Altermatt | Kirchstrasse 71 | 4715 Herbetswil | 062 394 19 50 | sekretariat-he@prduennernthal.ch | Bürozeit | DO 9.00 –11.00 Uhr | sonst privat | Dorfstrasse 6 | 4715 Herbetswil | 062 394 20 26 Sakristaninnen | Sonja Meister | Fuchsackerweg 140 | 4715 Herbetswil | 062 394 18 52 Stellvertretung | Caroline Barmettler | Maultrommenweg 156 | 4715 Herbetswil | 062 394 22 24

Mitteilungen Aus dem Pfarreileben Adventskranzbinden Donnerstag, 25. November, ab 14.00 Uhr In einer gemütlichen Runde bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Adventskranz oder -gesteck selber zu gestalten. Wir laden alle Bastelfreudigen dazu in die Garage von Bernadette und Kuno Meister an der Kirchstrasse ein. Tannenzweige und Geäst sind vorhanden, Kerzen sowie Dekomaterial bringt jeder selber mit. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Roratefeier Freitag, 3. Dezember, 07.00 Uhr Als Einstimmung auf die Weihnachtszeit laden wir alle Kinder und Erwachsenen zur Roratefeier ein. In der nur vom Kerzenlicht erhellten Kirche wollen wir die besinnliche Atmosphäre auf uns wirken lassen und zur Ruhe kommen.

Pfarreisekretariat | Anita Meister | sekretariat-ma@prduennernthal.ch | 062 394 22 20 Bürozeit | MO 9.00 –11.00 Uhr im Cheminéeraum des Pfarreiheims | Matzen­dorf | sonst privat | Bodenacker 3 | 4713 Matzendorf | 062 394 30 50 Sakristaninnen Kirche | Dorli Ackermann-Fluri | Dorfstrasse 56 | 4713 Matzendorf | 062 394 17 72 | Marianne Schaller-Fluri | Breitrütti 1 | 4713 Matzendorf | 062 394 21 78 Sakristanin Kapelle | Maria Schindelholz-Zemp | Neumatt 2 | 4713 Matzendorf | 062 394 13 16

Mitteilungen Im Anschluss an die Feier erhält jedes Kind ein feines Znüni zum Mitnehmen. Für diese Feier besteht keine Zertifikatspflicht, es werden die Kontaktdaten aufgenommen.

Wir beten für unsere Verstorbenen Sonntag, 21. November Jahrzeit: Paula Altermatt-Roth; Louis und Martha Willi-Brunner; Franz und Lina Fluri-Fluri und Kinder; Urs und Albert Meister.

Corona-Schutzmassnahmen Die aktuellen Corona-Schutzmassnahmen sind beim Kirchen- und Kapelleneingang sowie in den Schaukästen aufgeführt. In allen Wochenend- und Festtagsgottesdiensten gilt die Covid-Zertifikatspflicht. Wir bitten Sie, ihr Zertifikat und ihren Personalausweis beim Eingang der Kirche zur Kontrolle vorzuweisen. An den Werktagsgottesdiensten und Rosenkranzgebeten gilt eine Personenbegrenzung und Maskenpflicht. Auch müssen von allen Teilnehmern die Kontaktdaten erhoben werden. Wir bitten Sie, sich in der Liste einzutragen.

Gedächtnis: Helga Fluri; Gerhard Schindelholz; Bruno Allemannvon Arx; Manfred Meier-Germann; Johannes Hermann-Meier; Rudolf Fluri-Meier; Pfarrer Martin Okpala; Josef und Klara AllemannMeier und Maria Meister.

Bitte planen Sie genügend Zeit für die Covid-Massnahmen ein. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis. 1. Advent Sonntag, 28. November, 09.00 Uhr Kirche Im 1. Adventsgottesdienst werden die Adventskränze und Gestecke, als symbolische Begleiter durch die Vorweihnachtszeit, gesegnet. Auch Sie sind herzlich eingeladen, ihren Adventskranz in der Kirche zur Segnung bereitzustellen. Bibliothek im Pfarreiheim Matzendorf Am Samstag, 27. November, von 12.15 bis 13.15 Uhr, wird die Bibliothek wieder für Sie geöffnet sein.

«Ich habe euch immer gesagt, macht die Menschen froh!» Hl. Elisabeth

Alle Mitglieder sind herzlich zur Elisabethenfeier, welche am

25.November 2021 in der St. Agatha Kapelle stattfindet, eingeladen. Anschliessend an den Gottesdienst treffen wir uns zum gemütlichen Beisammensein und einem kleinen Imbiss im Gasthof Rössli.

Zugunsten des Wohnheims Kontiki in Subingen

Sonntag, 21. November 2021 11.00 bis 13.30 Uhr im Gemeindesaal Herbetswil Auch diesmal bieten wir unsere feinen Spaghetti zum Mitnehmen an. Gerne dürfen Sie ab 11.00 Uhr vorbeikommen und die Spaghetti und ein feines Dessert nach Hause mitnehmen und geniessen. Es ist keine Anmeldung nötig. Wir freuen uns auf viele Besucher:innen!

Pfarreigruppe Herbetswil

14

24 | 2021

Kreatives Einstimmen auf die Adventszeit Hast du Lust auf einen gemütlichen, kreativen Abend? Wir gestalten unter der Anleitung von Michelle Magnusson ein Adventstablar. Haben wir dich gluschtig gemacht, dann melde dich doch gleich an. Datum:

Freitag 26. November 2021, 19.00 Uhr bis ca. 22.00 Uhr

Ort:

Pfarreiheim Matzendorf

Kosten:

Vereinsmitglieder 80.- (inkl. Kerzen), 50.- (ohne Kerzen) Nicht Vereinsmitglieder 90.- (inkl. Kerzen), 60.- (ohne Kerzen) Bitte mitteilen, ob man die Kerzen (max. 8cm Ø) selber mitbringt

Mitnehmen:

Baumschere, Zange, Schere, evtl. eigene Kerzen

Anmeldung:

bis Mittwoch 17. November 2021 telefonisch bei Karin Meister 079 284 31 63 oder auf www.frauengemeinschaft-matzendorf.ch (Platzzahl ist beschränkt, der Kurs ist ohne Zertifikat möglich, Maskenpflicht)


Nutzen Sie die Gelegenheit und leihen sich wieder einmal ein interessantes Buch aus.

Glauben und Leben Taufe Am Samstag, 30. Oktober, durften wir Tim Michel, den Sohn von Martin und Andrea Michel-Meister, in unsere christliche Gemeinschaft aufnehmen. Und am Sonntag, 7. November, durften wir Jordan Pascal Hürlimann, Sohn von Marc und Sandra Hürlimann-Meier, in unsere christliche Gemeinschaft auf­ nehmen. Wir wünschen den Eltern viel Freude mit ihren Kindern und den ganzen Familien alles Gute und den Segen Gottes auf ihrem Lebensweg. Zum Schöpfer heimgekehrt Am Samstag, 30. Oktober, verstarb Frau Mathilde Eggenschwiler-Hug im Alter von 88 Jahren. Den Angehörigen entbieten wir unsere herzliche Anteilnahme und wünschen ihnen viel Kraft und Trost, um über den schweren Schicksalsschlag ­hinwegzukommen.

Wir beten für unsere Verstorbenen Donnerstag, 25. November, 19.30 Uhr Kapelle Jahrzeit: Arnold und Aline ChristNussbaumer. Gedächtnis: Trudi Batzig-Cartier, Willi und Therese Batzig-Bussmann. Sonntag, 28. November, 09.00 Uhr Kirche Jahrzeit: Emma Strähl-Kaufmann; Greti Enggist-Christ (letzte gelesene Jahrzeit). Gedächtnis: Karl Winistörfer-Vogt; Paul Bieli-Meister. Samstag, 4. Dezember, 18.30 Uhr Kirche Dreissigster: Mathilde Eggenschwiler-Hug. Jahrzeit: Madlen Jorns-Müller; Arnold und Maria Hänggi-Meister; Beat und Anna Bieli-Strähl; Olga Fluri, ihre Eltern Adelbert und Elisabeth Fluri-Christ (letzte gelesene Jahrzeit). Gedächtnis: Beatrice MeisterWeder, Arnold und Emilie MeisterSaner; Elsa und Iwan Christ-Fluri; Ernst Christ-Tagini; Werner und Klara Fluri-Christ; Maria Meister, Klara und Josef Alleman-Meier; Therese Fluri-Meister und Ruth Schaller.

Welschenrohr | Gänsbrunnen Pfarreisekretariat | Nicole Schneeberger | Mühlebachstr. 588 | 4716 Welschenrohr | 032 639 15 23 | sekretariat-we@prduennernthal.ch Sakristan | Robert Vogt | Rötistrasse 570 | 4716 Welschenrohr | 032 639 16 26

Mitteilungen Rorate-Gottesdienst im Kerzenlicht mit anschliessender Verpflegung durch die Jubla Samstag, 27. November, 18.15 Uhr

Glauben und Leben Sakrament der Taufe Am Sonntag, 28. November dürfen wir in der Kapelle Gänsbrunnen Ella Schmid, Tochter von Jürg und Mirjam Schmid aus Laupersdorf, feierlich durch das Sakrament der Taufe in unsere christliche Gemeinschaft aufnehmen. Wir wünschen den Eltern viel Freude mit Ella und der ganzen Familie alles Gute und den Segen Gottes auf ihrem Lebensweg.

Die ganze Kirche nur mit Kerzen beleuchtet – dies ist der Familiengottesdienst «Rorate». Wir freuen uns, mit Ihnen eine so stimmungsvolle Kommunionfeier am Samstag, 27. November um 18.15 Uhr feiern zu dürfen (mit Covid-Zertifikat ab 16 Jahren). Dies ist eine schöne, traditionelle Vorbereitung auf Weihnachten. Unser Thema lautet «Mit einem gemeinsamen Lichtblick in die Adventszeit». Die Jugendlichen von Jungwacht und Blauring und die Erstkommunionkinder singen rhythmische Lieder begleitet von unserer Band. In der Feier werden auch die Adventskränze und Gestecke gesegnet. Sie sind herzlich eingeladen, Ihre weihnächtlichen Kränze mitzubringen und in der Kirche zur Segnung bereitzustellen. Anschliessend laden Jungwacht und Blauring zu Wienerli und Brot mit Tee beim Pavillon ein. Alle Beteiligten freuen sich auf Ihren Besuch. Adventskonzert der Musikgesellschaft Matzendorf-Welschenrohr Sonntag, 28. November, 17.00 Uhr Zur Einstimmung auf die Adventszeit hat die Musikgesellschaft Matzendorf-Welschenrohr unter der Direktion von Johanna Begert für Sie ein zauberhaftes Adventskonzert vorbereitet. Das Konzert findet am Sonntag, 28. November um 17 Uhr in der katholischen Kirche in Welschenrohr statt. Der Eintritt ist frei (Kollekte). Bitte beachten Sie, dass ein Covid-­ Zertifikat ab 16 Jahren und ein Ausweisdokument zwingend sind. Besten Dank für Ihr Verständnis. Geniessen Sie die schönen Klänge. Die Musikantinnen und Musikanten begrüssen Sie gerne.

Zum Schöpfer heimgekehrt Am Freitag, 29. Oktober 2021 starb im Alter von 81 Jahren Gerhard Fessler. Den Angehörigen sprechen wir unser herzlichstes Beileid aus. Lieber Gott, begleite sie in ihrem Schmerz, lass sie deine Nähe spüren und schenke ihnen Kraft.

Voranzeige Freitag, 10. Dezember, 18.30 Uhr Der Cäcilienchor wird dieses Jahr am Freitag, 10. Dezember um 18.30 Uhr gemeinsam mit dem Elternverein das Adventsfenster beim Pfarreiheim öffnen. Alle sind zum Singen der Weihnachtslieder recht herzlich eingeladen. Möge die Liebe Gottes wie eine Kerze in deinem Herzen brennen – leuchtend und wärmend! (Irischer Segenswunsch)

Andacht zum Advent Dienstag, 30. November, 19.00 Uhr Der Pfarreirat erwartet Sie gerne zu einer Andacht zum Advent. Wir freuen uns auf Sie!

Wir beten für unsere Verstorbenen Samstag, 27. November, 18.15 Uhr Jahrzeitgedächtnis: Josy und Louis Allemann-Schacher; Silvan Uebelhart-Tellenbach. Sonntag, 5. Dezember, 09.00 Uhr Jahrzeitgedächtnis: Hugo und Rosa Friedli-Studer.

Der Raub in der Kathedrale – Minis ermitteln Die Pandemie macht erfinderisch – so wurde das Minifest, welches alle vier Jahre stattfindet, abgesagt und in einen Minitag umgewandelt. Mit einem MitmachKrimi konnten die Minischaren «zu Hause» in ihren Pfarreien rätseln und ein spannendes Abenteuer erleben. Unsere Ministranten trafen sich am letzten Freitag in den Schulferien zum Minitag (22. Oktober 2021). In der Videobegrüssung von Jugendbischof Alain de Raemy wurden die Minis darin bestätigt, dass es nicht darauf ankommt, fehlerfrei zu dienen, sondern mit dem Herzen im Dienst dabei zu sein. Nach einem feinen Apéro startete der Mitmach-Krimi, eine Geschichte, bei der jede/-r eine Rolle hatte und gemeinsam ein Täter gefunden werden musste. Céline und Aaron Diemand führten gekonnt durch den von der Miniorganisation DAMP entwickelten Fall. Die Minis spielten ihre Rolle grossartig und entwickelten schauspielerische Talente. Mit einem feinen Znacht und lustigen Spielen endete dieser Minitag, der schlussendlich doch noch ein kleines Fest wurde. Sandra Diemand, Organisation

24 | 2021

15


Pastoralraum St. Wolfgang im Thal | www.st-wolfgang-im-thal.ch Pastoralraumpfarrer | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch Seelsorger | Diakon Edmond Egethoe | Edmond.egethoe@st-wolfgang-im-thal.ch Heinz Bader (Katechet) | 062 391 58 57 (Privat) | 062 391 91 87 (Büro) | heinz.bader@kath-pfarrei-balsthal.ch Daniel Poltera (Katechet) | 062 391 91 88 (Büro) | daniel.poltera@kath-pfarrei-balsthal.ch Pastoralraumsekretariat | Simon Haefely | 062 391 01 59 (Privat) | simon.haefely@ggs.ch | www.st-wolfgang-im-thal.ch

Chum, mir wei es Liecht azünde

Pfarrei Balsthal Pfarramt | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch Pfarreisekretariat | Nadine Bader und Monika Hafner | 062 391 91 91 | Fax 062 391 91 90 | sekretariat@kath-pfarrei-balsthal.ch | Homepage: www.st-wolfgang-im-thal.ch Bürozeiten | Dienstag bis Freitag von 9.00 –11.00 Uhr | Montag und Donnerstag von 14.00 –16.00 Uhr Sakristan | Georg Rütti | 062 391 91 86 (Büro) | 077 500 18 87 | Stellvertreter: Hans Meier | 062 391 50 14 | Pfarreiheimreservation | Pfarramt | 062 391 91 91 Altersheimseelsorge Inseli Balsthal | Heinz Bader | 062 391 58 57 (Privat) | 062 391 91 87 (Büro)

Gottesdienste Samstag, 20. November, 17.30 Uhr Kommunionfeier Kollekte: Sterbehospiz Solothurn. Sonntag, 21. November Christkönigssonntag 10.30 Uhr, Eucharistiefeier Gedächtnis: Josef und Martha Grolimund-Walter und Sohn Hansueli sowie Jose-Makee und Uldarica Lim. Jahrzeit: Elisabeth Reinhardt. Kollekte: Sterbehospiz Solothurn. 17.00 Uhr, kroatische Messe

Liebe Kinder, Jugendliche, Eltern, Grosseltern und Pfarreiangehörige vom Pastoralraum St. Wolfgang im Thal Am Sonntag, 28. November beginnt die schönste Zeit des Jahres: die Adventszeit. Das wollen wir zusammen mit einem familienfreundlichen Gottesdienst feiern. Dazu laden wir Gross und Klein, Jung und Alt ganz herzlich ein. Die Katechetinnen studieren im Religionsunterricht zwei Lieder ein, welche die Kinder im Gottesdienst singen werden. Anschliessend an den Gottesdienst servieren wir einen Apéro.

Der Gottesdienst findet am Sonntag, 28. November um 10.30 Uhr in der katholischen Kirche in Balsthal statt. Die Kinder treffen sich zu einer kurzen Singprobe um 10.00 Uhr in der Kirche in Balsthal. Bitte beachten Sie: Für den Gottesdienst gilt die Zertifikatspflicht.

Wir freuen uns, wenn Sie zusammen mit uns den Weg auf Weihnachten hin unter die Füsse nehmen! Die Katechetinnen, das Seelsorgeteam und der Vorstand Zweckverband Pastoralraum St. Wolfgang im Thal

16

24 | 2021

Donnerstag, 25. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Gedächtnis: Beda und Marie Götschi-Ineichen. Anschliessend Kaffee und Gipfeli im Pfarreiheim (Zertifikatspflicht). Freitag, 26. November, 09.45 Uhr Altersheim Inseli Kommunionfeier Sonntag, 28. November, 10.30 Uhr 1. Adventssonntag Pastoralraumgottesdienst zum 1. Advent, Eucharistiefeier (Zertifikatspflicht) Siehe Mitteilungen. Kollekte: Universität Freiburg i. Ue. Dienstag, 30. November, 19.00 Uhr Einstimmung in den Advent Siehe Mitteilungen. Donnerstag, 2. Dezember, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Fritz und Marie Obrecht­von Burg. Freitag, 3. Dezember, 09.45 Uhr Altersheim Inseli Kommunionfeier Samstag, 4. Dezember, 17.30 Uhr Kommunionfeier Gedächtnis: Charles Bloch-Schärmeli. Jahrzeit: Hans und Aline Schärmeli­Dietschi und Töchter Marianne und Anita; Elsbeth Roth-Fluri; Paul und Margaretha Ackermann­-Lisser; Stephan Ackermann; Franz und Ida Brunner-Stalder, Josef und Marianne Brunner-Walter, Franz und Simone Brunner-Herzog und Franz und Sophie von Burg-Brunner. Kollekte: Ranfttreffen/Jugendstufe.

Sonntag, 5. Dezember 2. Adventssonntag 10.30 Uhr, Kommunionfeier Jahrzeit: Erich und Theresia Baumgartner-Ackermann. Kollekte: Ranfttreffen/Jugendstufe. 17.00 Uhr, kroatische Messe

Mitteilungen Pastoralraumgottesdienst zum 1. Advent Sonntag, 28. November, 10.30 Uhr Pfarrkirche Liebe Kinder, Jugendliche, Eltern, Grosseltern und Pfarreiangehörige Am Sonntag, 28. November, beginnt die schönste Zeit des Jahres: die Adventszeit. Das wollen wir zusammen mit einem familienfreundlichen Gottesdienst feiern. Dazu laden wir Gross und Klein, Jung und Alt ganz herzlich ein. Bitte beachten Sie, es gilt Zertifikatspflicht. Wir freuen uns, wenn Sie zusammen mit uns den Weg auf Weihnachten hin unter die Füsse nehmen! Weitere Informationen unter Pastoralraum nebenan. Seelsorgeteam

KAB/M – Einstimmung in den Advent Dienstag, 19.00 Uhr Pfarrkirche Wir laden alle Pfarreiangehörigen zu einer kurzen Andacht zum Advent ein. Anschliessend gehen wir zum Umtrunk ins Restaurant Eintracht. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer*innen. Vorstand

Fiire mit de Chliine – Verabschiedung Melanie Tschanz-Born Als Ausdruck des Glaubens feiern wir Gottesdienste; für unsere ganz Kleinen und ihre Familien sind dies die «Fiire mit de Chliine». Sie wer­den von Müttern mitgestaltet. Die Feiern ermöglichen kleinen Kindern ein ganzheitliches religiöses Erlebnis. Es wird gefeiert, gesungen, getanzt, gebetet, wir hören, sehen oder erleben Geschichten.


Die ganze Familie ist willkommen, auch ältere Geschwister, Grosseltern, Freunde und Freundinnen … Eine dieser Mütter ist Melanie Tschanz-Born. Melanie macht seit 2014 in unserer Gruppe mit und hat während dieser Zeit zahlreiche Feiern mit viel Fantasie, Engagement und Herzblut mitgestaltet. Nun ist ihr jüngstes Kind seit über einem Jahr in der Schule und Melanie hat leider ans Aufhören bei uns gedacht. Wir werden sie vermissen! Liebe Melanie, wir danken dir ganz herzlich für 7 Jahre Fiire mit de Chliine! Danke, dass du am Reich Gottes mitgebaut hast. Wir wünschen dir weiterhin alles Gute und hoffen, ein anderes Mal oder an einem anderen Ort auf deine Hilfe zu zählen. Vergelts Gott!

Glücklicherweise haben wir unser Team schon wieder ergänzt. Wir heissen Jolanda Fluri-Rubi in unserer Runde ganz herzlich willkommen.

Konfessioneller Nachmittag 1. Klasse Seit einiger Zeit unterrichten wir in den 1./2./5. und 6. Klassen ökumenisch. Damit die Kinder eine Beheimatung in der eigenen Pfarrei erfahren, finden zweimal jährlich konfessionelle Nachmit­ tage statt. Am Freitag, 29.10. fand der konfessionelle Nachmittag für die Kinder der 1. Klassen statt. Isabel Berger hat ein abwechslungs­ reiches Programm rund um und in der Kirche vorbereitet.

Regina Fluri

Kirchenopfer Samstag/Sonntag, 16./17. Oktober Don Bosco – Jugendhilfe weltweit, Beromünster, Fr. 166.75. Samstag, 23. Oktober Missio, Fr. 114.50. Samstag/Sonntag, 30./31. Oktober geistliche Begleitung der zukünftigen Seelsorger*innen des Bistums Basel, Fr. 341.70. Allerheiligen, 1. November soziale Aufgaben der Pfarrei, Fr. 237.50

Die Kinder haben die Grotte bestaunt, eine Kerze angezündet und für ein persönliches Anliegen gebetet. Im Raum der Stille haben die Kinder die Fenster bewundert und wussten viel darüber zu erzählen. In der Kirche haben wir den grossen Raum auf uns wirken lassen. Isabel Berger hat erklärt, wozu wir den Altar, den Taufstein, den Ambo, die Osterkerze, den Tabernakel, das ewige Licht haben und hat Fragen beantwortet und auf die Statuen, Bilder und Mosaike aufmerksam ­gemacht.

Frauengemeinschaft – öffentliches Kerzenziehen

Das Kerzenziehen findet beim Kreativ- und Kerzenatelier Rütti am ­Lischbodenweg 5 in Balsthal statt. Mittwoch, 24. November Donnerstag, 25. November Freitag, 26. November Samstag, 27. November

14.00 bis 17.00 Uhr 16.00 bis 19.00 Uhr 16.00 bis 20.00 Uhr 10.00 bis 16.00 Uhr

Zum Schluss gab es zwei Ateliers: eine kleine Kirche basteln oder auf grossen Tüchern in Kirchenform etwas gestalten, was einen in der Kirche beeindruckt hat. Isabel Berger & Regina Fluri

Bitte Parkplätze bei der Schreinerei Röthlisberger (Ziegelhütte 2) benutzen. Der Weg ist gekennzeichnet. Das Kerzenziehen findet bei jeder Witterung draussen statt. Versicherung ist Sache der Teilnehmer*innen. Wir freuen uns auf viele kreative Kinder und Erwachsene. Vorstand und Kerzenziehgruppe

24 | 2021

17


Pastoralraum St. Wolfgang im Thal | www.st-wolfgang-im-thal.ch Pfarrei Mümliswil Pfarramt | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch

Gottesdienste Samstag, 20. November, 19.00 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Dreissigster: Richard Roos. Jahrzeit: Bruno und Sophie Kamber-Stalder. Gedächtnis: Marianne WermelingerBrunner, Eugen Gisiger-Dobler vom Jg. 1933. Sonntag, 21. November, 09.15 Uhr Christkönigssonntag Eucharistiefeier Kollekte: Sterbehospiz Solothurn. Mittwoch, 24. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 25. November, 17.45 Uhr Kontemplation im Martinsheim

Pfarreisekretariat | Simon Haefely | Kirchweg 9 | 062 391 34 20 | pfarramtmuemliswil@ggs.ch | Bürozeiten | MO 14.00–16.00 Uhr | DI und FR von 9.00–11.00 Uhr Sakristan | Stefan Saner-Walker | 062 530 07 05 Martinsheim (Reservation) | Silvia Wehrli | Schlössliweg 6 | 062 391 05 65 | 079 516 52 10

Samstag, 27. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Rosa Dobler-Stalder. Jahrzeit: Albin Schmid, Therese Boner-Stalder, Joseph Jeker-Dobler, Markus Dobler, Adolf und Katharina Ackermann, August und Amalia Büttler-Braun, Bertha Hafner-Christ, Robert und Frieda Hafner-Müller. Gedächtnis: Stephan HaefeliSchaad, Alice und Gustav Neu­schwander-Büttler, Martin und Helene Disler-Ackermann, Adolf Hofer-Disler, Othmar Ackermann-Rubitschung, Bruno Lack-Brunner, Pius Dobler-Stalder, Paz Dobler-Ramos, Ernst WalterLisibach, Remo Walter.

Liturgiegruppe Mümliswil

Sonntag, 28. November, 10.30 Uhr 1. Advent Pastoralraumgottesdienst mit Eucharistiefeier zum 1. Advent in Balsthal (mit Zertifikatspflicht) Kollekte: Universität Freiburg i. Ue. Mittwoch, 1. Dezember, 19.00 Uhr Eucharistiefeier in der Reckenkien­ kapelle Gedächtnis: Josef und Verena Dobler-Nussbaumer. Donnerstag, 2. Dezember, 17.45 Uhr Kontemplation im Martinsheim Freitag, 3. Dezember, 19.00 Uhr Herz-Jesu-Freitag Eucharistiefeier Samstag, 4. Dezember, 19.00 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Dreissigster: Urs Jaeggi-Scherer. Jahrzeit: Berta Saner-Egger, Cornelia Haefeli-Dobler, Marie und Max Walter-Hafner, Kasimir und Pauline Ackermann-Probst und Sohn Werner, Othmar JaeggiSchwarzauger, Emma Fluri. Gedächtnis: Ernst Jaeggi, Paul Roth, Trudy, Gottfried, Freddy und Martin Merz, Bruno BüttlerHafner, Alois Grolimund, Eugen Gisiger-Dobler vom Jg. 1933. Sonntag, 5. Dezember, 09.15 Uhr 2. Adventssonntag Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Kollekte: Ranft-Treffen. Täglich, 17.00 Uhr Rosenkranzgebet

Mitteilungen

Monika Bader, Toni Braun, Marlis Büttler. Seit drei Jahren besteht unsere kleine Liturgiegruppe. Wir gestalten jeden Monat zusammen einen Gottesdienst. Wir treffen uns dazu immer vor dem Sonntag und bereiten uns so auf den Gottesdienst vor. Jede/-r von uns trägt seinen ganz persönlichen Beitrag zur Gestaltung bei. Toni Braun hat dazu im Auftrag unseres Pastoralraums eine Ausbildung in Liturgie am liturgischen Institut in Fribourg absolviert. Wir freuen uns über alle Gläubigen, die mit uns den Gottesdienst feiern.

18

24 | 2021

Chum, mir wei es Liecht azünde – Pastoralraumgottesdienst zum 1. Advent Sonntag, 28. November, 10.30 Uhr Balsthal Am ersten Adventssonntag findet in Balsthal der Pastoralraumgottesdienst statt. Es sind alle Kinder, Jugendlichen, Eltern, Grosseltern und Pfarreiangehörige herzlich eingeladen (mit Zertifikatspflicht). Weitere Infos finden Sie auf der Pastoralraumseite. In Mümliswil findet aus diesem Grund kein Sonntagsgottesdienst statt!

Advent Advent heisst Ankunft, Ankunft des Herrn auf Erden. Advent ist Erinnerung und Erwartung, Vergangenheit und Zukunft. Wir erinnern uns: Jesus Christus ist zu uns Menschen gekommen, er ist Mensch geworden. Voller Sehnsucht erwartete das Volk Israel seinen Erlöser, den Messias. Immer mehr wuchs die Hoffnung auf den, den Gott versprochen hatte. Endlich wurde er geboren. An dieses Ereignis denken Christen im Advent und bereiten sich auf das Fest vor, an dem das erste Kommen Jesu Christi gefeiert wird. Advent ist zugleich Wegweiser in die Zukunft. Unsere Erwartung wird auch hingelenkt auf die zweite Ankunft des Herrn am Ende der Tage. Auch in unserer Zeit warten die Christen wie einst das Volk Israel auf den, der einst kommen soll in grosser Herrlichkeit: Jesus, der Christus. So ist der Advent geprägt von erwartungsvoller Vorfreude. Wenn an den Adventssonntagen eine Kerze nach der anderen angezündet wird und es von Woche zu Woche in den Wohnungen heller wird, dann soll in den Menschen die Vorfreude auf die Ankunft Jesu Christi wachsen. Aus: «Durch das Jahr-durch das Leben», Verlag Kösel

Gestorben aus unserer Mitte Urs Jaeggi-Scherer, Jg. 1933. Möge Gott das Gute vollenden und Geborgenheit schenken. Frauengemeinschaft MümliswilRamiswil – Weihnachtsverkauf Samstag, 27. November, ab 08.00 Uhr Coop Mümliswil Anstelle des Weihnachtsbazars betreiben wir dieses Jahr einen Verkaufsstand vor dem Coop. Wir werden Weihnachtschrömli, Zöpfe, Brote, Kuchen sowie Socken und Grünkränze zum Kauf anbieten.


Pfarrei Ramiswil

Holderbank | Langenbruck

Pfarramt | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch Pfarreisekretariat | Regula Probst | Lischmatt 5 | 4719 Ramiswil | 076 499 14 45 | regulaprobst@ggs.ch Sakristanin | Elisabeth Thomann-Lisser | 062 391 15 66

Gottesdienste Sonntag, 21. November, 09.15 Uhr Christkönigssonntag Kommunionfeier Kollekte: Sterbehospiz, Solothurn. Mittwoch, 24. November, 19.30 Uhr Rosenkranz Sonntag, 28. November 1. Adventssonntag kein Gottesdienst, Pastoralraumgottesdienst Mittwoch, 1. Dezember, 19.30 Uhr Rosenkranz Sonntag, 5. Dezember, 09.15 Uhr 2. Adventssonntag Kommunionfeier Kollekte: Universität Freiburg i. Ue.

Mitteilungen Budget-Kirchgemeindeversammlung Mittwoch, 24. November, 20.00 Uhr Am Mittwoch um 8 Uhr findet die ordentliche Budgetversammlung der Kirchgemeinde statt. Dazu sind alle recht herzlich eingeladen. Die Versammlung findet wieder im Schulhaus statt und es besteht Maskenpflicht. Frauengemeinschaft Mümliswil-­ Ramiswil – Weihnachtsverkauf Samstag, 27. November Coop Mümliswil, ab 08.00 Uhr Anstelle des Weihnachtsbazars betreiben wir dieses Jahr einen Verkaufsstand vor dem Coop. Wir werden Weichnachtschrömli, Zöpfe, Brote, Kuchen sowie Socken und Grünkränze zum Kauf anbieten.

Pastoralraumgottesdienst Sonntag, 28. November, 10.30 Uhr Balsthal Wir feiern den gemeinsamen Pastoralraumgottesdienst in Bals­thal zum 1. Advent. Es sind alle Kinder, Jugendlichen, Eltern, ­Grosseltern und Pfarreiangehörige herzlich eingeladen. Weitere Infos finden Sie auf der Pastoralraumseite. Es gilt dabei die Zertifikatspflicht. Impressionen Heilig Wendelin in der Mooskapelle

Pfarramt | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch Pfarreisekretariat | Nadine Bader und Monika Hafner | 062 391 91 91 | sekretariat@kath-pfarrei-balsthal.ch Bürozeiten | DI–FR 9 .00–11.00 Uhr | MO und DO 14.00 –16.00 Uhr Sakristanin | Barbara Bader | 062 390 10 29 Präsidium Kirchgemeinde Holderbank | Helene Baumgartner| 079 581 05 89 | helene.baumgartner@ggs.ch Präsidium Kirchgemeinde Langenbruck | Christine Roth | 062 390 19 59 | h.r.roth@bluewin.ch

Gottesdienste HOLDERBANK Sonntag, 28. November, 10.30 Uhr 1. Adventssonntag Pfarrkirche Balsthal Patoralraumgottesdienst Eucharistiefeier mit Zertifikatspflicht Anschliessend Apéro im Pfarreiheim (siehe Pastoralraumseite 16). Kollekte: Universität Freiburg i. Ue. Samstag, 4. Dezember, 17.30 Uhr 2. Adventssonntag Kommunionfeier Jahrzeit: Franz und Josy Bader-Häfliger. Kollekte: Ranfttreffen / Jugendstufe. LANGENBRUCK Sonntag, 28. November, 10.30 Uhr 1. Adventssonntag Pfarrkirche Balsthal Pastoralraumgottesdienst Eucharistiefeier mit Zertifikatspflicht Anschliessend Apéro im Pfarreiheim (siehe Pastoralraumseite 16). Kollekte: Universität Freiburg i. Ue.

Leben und Glauben Holderbank Gestorben zur Auferstehung mit Christus ist: Am 4. November, Agatha Tschan-Bader, Lochhaus 50, im Alter von 86 Jahren. Gott lass Frau Tschan dein Licht schauen und lass sie für immer bei dir wohnen. Stärke und begleite die Ange­ hörigen in ihrem Leid und lass sie deine Nähe spüren.

Voranzeige Holderbank Röm.-kath. Kirchgemeinde Holderbank Einladung zur Budgetgemeinde Mittwoch, 8. Dezember, 20.00 Uhr Pfarrsäli Bitte reservieren Sie sich das Datum. Es gilt Maskenpflicht. Kirchgemeinderat

Frauengemeinschaft Balsthal – öffentliches Kerzenziehen Das Kerzenziehen findet beim Kreativ- und Kerzenatelier Rütti am Lischbodenweg 5 in Balsthal statt. Mittwoch, 24. November 14.00 bis 17.00 Uhr Donnerstag, 25. November 16.00 bis 19.00 Uhr Freitag, 26. November 16.00 bis 20.00 Uhr Samstag, 27. November 10.00 bis 16.00 Uhr Bitte Parkplätze bei der Schreinerei Röthlisberger (Ziegelhütte 2) benutzen. Der Weg ist gekennzeichnet. Das Kerzenziehen findet bei jeder Witterung draussen statt. Versicherung ist Sache der Teilnehmer/-innen. Wir freuen uns auf viele kreative Kinder und Erwachsene. Vorstand und Kerzenziehgruppe

24 | 2021

19


Pastoralraum Gäu | www.pastoralraum-gaeu.ch Pastoralraumleiterin | Beatrice Emmenegger | Dorfstrasse 88 | 4623 Neuendorf | 062 398 20 46 | neuendorf@pastoralraum-gaeu.ch | beatrice.emmenegger@pastoralraum-gaeu.ch Leitender Priester | Dr. Kenneth Ekeugo | Domherrenstrasse 1 | 4622 Egerkingen | 062 398 11 14 | egerkingen@pastoralraum-gaeu.ch | kenneth.ekeugo@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreiseelsorger | Fabian Frey | Dorfstrasse 4 | 4629 Fulenbach | 062 926 11 47 | fulenbach@pastoralraum-gaeu.ch | fabian.frey@pastoralraum-gaeu.ch Jugendseelsorger | Kuba Beroud | Hauptgasse 28 | 4624 Härkingen | 076 340 91 96 | jugendseelsorge@pastoralraum-gaeu.ch | kuba.beroud@pastoralraum-gaeu.ch Religionspädagoge | Simon Spielmann | Hauptgasse 28 | 4624 Härkingen | 078 758 26 44 | simon.spielmann@pastoralraum-gaeu.ch

Jugend-Ranfttreffen 2021

Der Corona-Virus hat die Welt zu einem Zeitpunkt heimgesucht, als niemand damit gerechnet hat. Ich war in den Ferien in der Heimat. Als ich zurückkam, hörte ich von dem neuen Virus. Ich bin mir sicher, dass niemand darauf vorbereitet war, ihn zu empfangen oder ihn sofort zu bekämpfen. Erst als die Auswirkungen verheerend wurden. Dies war einer der Gründe, warum Corona die ganze Welt auf den Kopf gestellt hat.

Firmweg 17+ Mit den Intensivnachmittagen in Härkingen und Egerkingen sind die beiden Firmwege in unserem Pastoralraum gestartet. An den zwei Anlässen haben sich die Jugendlichen mit den verschiedenen Firm­projekten und den altersgerechten Kirch-Wahlangeboten auseinandergesetzt.

In den dazugehörigen Feiern haben die jungen Menschen den Segen Gottes für den Firmweg empfangen. Die Segensfeiern wurden durch Pastoralraumleiterin Bea Emmenegger und Pfarrer Kenneth zelebriert.

Ein anderer Gedanke, der mir in den Sinn kommt, ist der einer Schneelawine, die Menschen verschlingt, ohne dass sie vorher wissen, dass sie kommen würde. Wenn die Menschen jemals dies gewusst hätten, was da kommen würde, dann wäre es nicht zu so einem Problem geworden. Dieses Jahr findet das Ranfttreffen am 18./19. Dezember 2021 unter dem Motto «Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt» statt. Alle Jugendlichen ab 15 Jahren sind dazu herzlich eingeladen. Der Anmeldeschluss bei der Jugendseelsorge Gäu ist am 29.11.2021. Für die Teilnahme am Ranfttreffen ist ein gültiges Covid-Zertifikat nötig. Der Anlass mit der Jugendseelsorge Gäu ist für die Jugendlichen kostenlos.

Advent + Weihnachten – eine besondere Zeit

An diesem Nachmittag sind die Jugendlichen auch, auf spielerische Weise, den Fragen zum «synodalen Prozess» nachgegangen. Kuba Beroud (Jugendseelsorger)

St. Nikolaus Brauchtum um den Gedenktag des Heiligen sind in den Pfarreien und Dörfern des Pastoralraumes fest verwurzelt. Dieses wiederum zu pflegen ist für die Zünfte auch in diesem Jahr eine grosse Herausforderung. Nicht alles wird so durchgeführt wie gewohnt. Darum gilt den Samichlaus-/Chlausenzünften ein grosses Dankeschön, dass sie mit ihrem Engagement das Brauchtum und die Erinnerung an den Heiligen aus Myra wachhalten. Beachten Sie über die Durchführung die Artikel auf den Pfarreiseiten.

20

24 | 2021

Nachdenken über den Advent

Darum haben wir unser Angebot mit Gottesdiensten ohne Zertifikatspflicht ausgeweitet: • 1. Adventssonntag, 28. November, 09.00 Uhr, in Fulenbach • Versöhnungsfeier, 12. Dezember, 19.00 Uhr, in Egerkingen • Weihnachtstag, 25. Dezember, 09.00 Uhr in Neuendorf In diesen Gottesdiensten gilt Maskenpflicht, Abstandhalten 1,5m, bis 50 Personen inkl. Mitwirkende. Es muss eine Liste mit allen Teilnehmenden geführt werden. Darum bitten wir Sie, sich zu diesen Feiern anzumelden via Homepage oder beim jeweiligen Pfarreisekretariat zu den offiziellen Bürozeiten. Für alle anderen Gottesdienste gilt: Werktags ohne Zertifikat, aber mit Maskenpflicht, an Wochenenden und Feiertagen mit Zertifikatspflicht. Beatrice Emmenegger, Pastoralraumleiterin

Ich liebe die Adventszeit. Sie ist eine schöne Zeit. Sie ist nicht wie die Corona- oder Schneelawine. Advent trifft uns nicht unbewusst. Mit ihm beginnt das Kalenderjahr der Kirche. Es ist eine sanfte Zeit der Erwartung, die uns auf eine höhere Ebene führt, um die Geburt eines Erlösers zu feiern, der das Antlitz der Erde völlig verändert hat. Der Advent kann uns nicht unvorbereitet treffen. Er ist auf unserem Kalender fett geschrieben, auch für die nächsten Jahre. Er begegnet uns nicht unerwartet. Die Vorbereitungen fangen früh an. Dann läuft viel in Geschäften. Wir sind darauf vorbereitet, ihn zu betreten und ihn zu feiern, und er bereitet uns auf etwas Höheres vor. Wenn die Worte Jesu hier einen Ton anschlagen können, dann heisst es: «Macht euch bereit.» Das birgt eine Gefahr in sich. Obwohl es in unserem Kalender steht, kann man den Advent kommen und gehen lassen, ohne ihn zu bemerken, trotz der brennenden Kerzen, des flackernden Lichts, dass an allen Ecken und Enden in aller Vielfalt leuchtet, der Adventsmusik, die aus allen Winkeln unserer Welt erklingt und das Herz erfreut, der gebackenen Dinge, die uns die Zeit versüssen, der verschiedenen Adventsschriften, der Adventskalender, des Glühweins. Was manchmal überrascht, ist, dass die Adventszeit sehr schnell vorbei geht. Man sieht sie kommen und in kurzer Zeit ist sie vorbei und man steht schon vor den Toren von Weihnachten. Manchmal entgehen uns die Dinge, die wir in der Adventszeit gerne getan hätten. Wir trösten uns mit dem üblichen Syndrom «ok, nächstes Jahr». Warum nicht jetzt damit anfangen, frage ich mich. Einfach das Beste aus der Adventszeit machen: eine Zeit der Vorbereitung auf die Ankunft des Retters der Welt, Jesus Christus, Sohn Gottes, aus dem Hause Davids, geboren von der Jungfrau Maria. Der schöne Text aus dem Lukasevangelium, der den Propheten Jesaja zitiert, der von einer alleinigen Stimme in der Wüste spricht, kann uns in dieser Zeit sehr gut begleiten: «Stimme eines Rufers in der Wüste: Bereitet den Weg des Herrn! Macht seine Strassen gerade! Jede Schlucht soll aufgefüllt werden und alle Berge und Hügel sollen abgetragen werden. Was krumm ist, soll gerade gemacht werden, und was uneben ist, soll ein ebener Weg werden. Und alle Menschen werden das Heil Gottes sehen.» Wir wünschen euch allen eine schöne Adventszeit und sind zuversichtlich, dass die grosse Freude von Weihnachten vor der Tür steht. Kenneth Ekeugo


Egerkingen Pfarramt | Dr. Kenneth Ekeugo | Domherrenstrasse 1 | 4622 Egerkingen | 062 398 11 14 | egerkingen@pastoralraum-gaeu.ch | kenneth.ekeugo@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Sakristanin | Beatrix von Rohr | Steinbruchstrasse 6 | 4622 Egerkingen | 062 398 12 17 | sekretariat.egerkingen@pastoralraum-gaeu.ch Das Sekretariat im Pfarrhaus ist jeden DO von 08.30–11.00 Uhr besetzt | 062 398 11 14

Gottesdienste Samstag, 20. November Kein Gottesdienst in Egerkingen. 17.30 Uhr, Eucharistiefeier in Neuendorf 17.30 Uhr, Kommunionfeier in Fulenbach Sonntag, 21. November Christkönigssonntag Kein Gottesdienst in Egerkingen. 10.00 Uhr, Sunndigsfiir Voreucharistischer Gottesdienst im Pfarreiheim 10.30 Uhr, Eucharistiefeier in Härkingen 10.30 Uhr, Kommunionfeier in Oberbuchsiten Mittwoch, 24. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Gedächtnis: Arthur Dobler-Felber. Anschliessend Mittwochs-Kaffee (im Pfarreiheim, mit Zertifikat). Samstag, 27. November, 17.30 Uhr 1. Adventssonntag Kommunionfeier (mit Zertifikat) Vorstellung der Erstkommunikanten Erstes Jahresgedächtnis: Kurt Rogger-von Arx. Gedächtnis: Ernst und Margrit von Arx-Kronenberg. Kollekte: Universität Freiburg i.Ue. Mittwoch, 1. Dezember, 06.30 Uhr Rorategottesdienst mit Schülern der 1.– 3. Klasse Wortgottesdienst (mit Zertifikat) Donnerstag, 2. Dezember, 19.30 Uhr Lobpreisabend Freitag, 3. Dezember, ab 09.00 Uhr Hauskommunion

ALTERSZENTRUM SUNNEPARK Sonntag, 28. November, 10.00 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 5. Dezember, 10.00 Uhr Eucharistiefeier

Voranzeige Sonntag, 5. Dezember, 09.00 Uhr Kommunionfeier Samstag, 11. Dezember, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 12. Dezember, 19.00 Uhr Versöhnungsfeier

Mitteilungen Rorategottesdienste In der Adventszeit halten wir drei Rorategottesdienste. Sie finden jeweils am Mittwoch um 6.30 Uhr statt. Rorate-Feiern sind Licht­ feiern in der Adventszeit. Sie verleihen dem Advent einen besonderen Charakter. Anschlies­ send sind alle zu einem einfachen «Zmorge» ins Pfarreiheim eingeladen. Für die Rorategottesdienste und das anschliessende «Zmorge» gilt die Zertifikatspflicht. Herzliche Einladung! Diskussionsabend zu den Fragen von Papst Franziskus zum Synodalprozess Mittwoch, 24. November, 19.30 Uhr Pfarreiheim Alle Interessierten sind herzlich zu diesem Abend eingeladen (es gilt Maskenpflicht).

Der Firmweg 21/22 hat am Sonntag, 7. November, mit einem Intensivnachmittag in Egerkingen begonnen. 21 Jugendliche aus Egerkingen und Oberbuchsiten bereiten sich auf die Firmung vor. Diese findet am 4. September 2022 in Egerkingen statt.

Positives Budget der Röm.-kath. Kirchgemeinde Egerkingen Der Gemeinderat legt der Kirchgemeindeversammlung vom 23. November 2021 ein positives Budget vor. Dieses wurde erstmals nach den Rechnungslegungs­ vorschriften HRM 2 erstellt. Die Kultuskosten, die den grössten Teil der jährlichen Ausgaben ausmachen, sind mit Fr. 425 750 leicht tiefer budgetiert (Vorjahr Fr. 435 250). Darin enthalten sind unter anderem der Synodenbeitrag über Fr. 33 900, der Kostenbeitrag an den Pastoralraum über Fr. 208 000 (Vorjahr Fr. 202 700) und diverse Personal­ aufwendungen (rund Fr. 105 000). Beim Steuerertrag der natürlichen Personen wird mit einem Anstieg gegenüber Budget 2021 gerechnet. Bei einem unveränderten Steuersatz von 18 % werden die Steuereinnahmen mit Fr. 592 000 (Vorjahr Fr. 542 000) höher budgetiert als im Vorjahr, wobei der Anstieg auf die höheren Budgetwerte bei den Steuereinnahmen von natürlichen Personen resultiert (Fr. 550 000 gegenüber Fr. 500 000 im Budget 2021). Die Einnahmen vom Finanzausgleich werden im kommenden Jahr mit Fr. 9500 (Vorjahr Fr. 11 000) wiederum geringer ausfallen. Unter dem Strich ergibt sich ein budgetierter Ertragsüberschuss von Fr. 19 373. Investitionen sind für das Jahr 2022 keine vorgesehen. Der Kirchgemeinderat beantragt einstimmig, das Budget 2022 mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 19 373 zu genehmigen. Das detaillierte Budget ist ab 13. November 2021 im Schriftenstand der Kirche St. Martin aufgelegt. Die Budgetgemeinde findet am Dienstag, 23. November 2021 um 19.30 Uhr im Pfarreiheim statt (es gilt Maskenpflicht). Pfarrblatt Aussenden Aussendenund undSamichlausbesuche Samichlausbesuche2021 2021 DerPfarrblatt Kirchgemeinderat Besuche des heiligen St.St. Nikolaus Besuche des heiligen Nikolaus

Aussenden 2021 Aussenden 2021

Auch dieses Jahr besucht der St.St. Nikolaus Auch dieses Jahr besucht der Nikolaus amam Abend vom 5. 5. && 6. 6. Dezember diedie Abend vom Dezember Kinder zuzu Hause. Kinder Hause. Bereiten siesie Ihren Kindern einen Bereiten Ihren Kindern einen wunderschönen Abend mitmit dem Besuch wunderschönen Abend dem Besuch des heiligen St.St. Nikolaus und seinen des heiligen Nikolaus und seinen Begleitern. In In diesem Jahr finden diedie Begleitern. diesem Jahr finden Besuche imim Freien statt. Besuche Freien statt.

In In diesem Jahr wird das Aussenden in in der diesem Jahr wird das Aussenden der Kirche St.St. Martin nicht stattfinden. Kirche Martin nicht stattfinden.

Informationen und das Anmeldeformular Informationen und das Anmeldeformular finden Sie unter: finden Sie unter: www.chlausezunft.ch www.chlausezunft.ch

Deshalb wird der Samichlaus, mitmit seinen Deshalb wird der Samichlaus, seinen Schmutzlis, Iffelenträgern und Treichlern, Schmutzlis, Iffelenträgern und Treichlern, amam Samstag, 4. 4. Dezember 2021 abab ca.ca. Samstag, Dezember 2021 18.00 Uhr durch diedie Strassen von 18.00 Uhr durch Strassen von Egerkingen spazieren und freut sich Egerkingen spazieren und freut sich darauf, Gross und Klein anzutreffen. darauf, Gross und Klein anzutreffen. Informationen finden Sie unter: Informationen finden Sie unter: www.chlausezunft.ch www.chlausezunft.ch

24 | 2021

21


Pastoralraum Gäu | www.pastoralraum-gaeu.ch Härkingen Pfarramt | Fabian Frey | 062 926 51 59 | Dorfstrasse 4 | 4629 Fulenbach | haerkingen@pastoralraum-gaeu.ch | fabian.frey@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Sara Rolli | Hauptgasse 28 | 4624 Härkingen | 062 398 11 19 | sekretariat.haerkingen@pastoralraum-gaeu.ch | Bürozeiten: DI 14.00 –16.00 Uhr und SA 9.00 –11.00 Uhr Sakristanin | Isabella Peter | 062 398 05 14

Gottesdienste

Mitteilungen

Advent + Weihnachten – eine besondere Zeit

Jahrzeitenplanung

Darum haben wir unser Angebot mit Gottesdiensten ohne Zertifikatspflicht ausgeweitet: • 1. Adventssonntag, 28. November, 09.00 Uhr, in Fulenbach • Versöhnungsfeier, 12. Dezember, 19.00 Uhr, in Egerkingen • Weihnachtstag, 25. Dezember, 09.00 Uhr in Neuendorf Weitere Informationen auf der Pastoralraumseite. Ansonsten gilt weiterhin an den Sonn- und Feiertagen die Zertifikatspflicht. Sonntag, 21. November, 10.30 Uhr Eucharistiefeier mit Ehejubiläum mit anschliessendem Apéro. Kollekte: Tel. 143, Dargebotene Hand.

Die Jahrzeitenplanung vom 1. HJ 2022 ist abgeschlossen und unter www.pastoralraum-gaeu.ch / Pfarrei Härkingen / Jahrzeiten ersichtlich oder kann direkt auf der Pfarramt angefragt werden. Die folgenden Jahrzeiten sind abgelaufen: Edgar Bläsi-Wyss, Julius Pfluger (Jules), Aldo und Marie Rötheli-Balatti, Ernst und Rita Aeberhard-von Arx, Alphons Jäggi-Nussbaumer und Alphons Jäggi (Sohn).

Chlauseneinzug 28. November, 17.00 Uhr Der Eine-Welt-Verein Härkingen stellt am Gschänklimäret Produkte vom Claroladen Hägendorf aus. Diese Artikel sind fair gehandelt und unterstützen Kleinbauern aus Drittweltländern oder soziale Institutionen. Sie finden sicher etwas Passendes in dieser weihnachtlichen Zeit für euch oder zum Verschenken. Herzlichen Dank. Öffnungszeiten Sekretariat Das Sekretariat auf dem Pfarramt bleibt am Samstag, 29. November zu.

Rückblick Chinderfiir Zum Gedenken

Adventswichteln

Dienstag, 23. November, 19.00 Uhr Kommunionfeier Donnerstag 25. November, 20.00 Uhr Diskussionsabend zu den Fragen von Papst Franziskus im Raum zur Oase. Sonntag, 28. November, 09.00 Uhr 1. Adventssonntag Kommunionfeier mit Segnung der Adventskränze Kollekte: Chlausenzunft Härkingen. Jahrzeit: Hubert Joachim-Flury, Walter und Emilie Oegerli-Gassner, Rosalie Heer. Dienstag, 30. November, 07.00 Uhr Roratefeier mit Eucharistiefeier

In der Chinderfiir vom 7. November erzählten wir den Kindern von Sankt Martin und seinen guten Taten. Danach konnten die Kinder eine Laterne basteln und Mandalas anmalen. Die nächste Chinderfiir findet am 3. Adventssonntag, 12. Dezember um 10.30 Uhr statt.

Jubla – Gottesdienst mit anschliessendem Gschänklimäret

Samstag, 4. Dezember, 17.30 Uhr Jubla-Gottesdienst mit anschliessendem Gschänkli-Märet

Verstorben ist am 19. Oktober Rolf Oegerli, verstorben ist am 6. November Max Luppi-Schürmann. Gott, gib ihnen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihnen. Lass sie ruhen in Frieden. Amen.

Wir sind Ohr – auf dem Weg zur Bischofssynode 2023 Donnerstag, 25. November, 20.00 Uhr Raum zur Oase

Voranzeige

Türe öffnen mit Wichteln im Advent für ALLE Für das Wichteln kann man sich bis zum 29. November anmelden. An Sandrine Baccolini, Lammweg 20, 4624 Härkingen. Mail: sandrine.baccolini@hotmail.com. Bis am 1. Dezember erhalten alle Bescheid, wen sie bewichteln dürfen. Die Idee ist, dass man jemandem oder einer ganzen Familie während der Weihnachtszeit etwas Gutes tut. Der Fantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, auch ob eine Aktion einmal oder mehrmals stattfindet. Organisiert durch den Pfarreirat

Dienstag, 7. Dezember, 07.00 Uhr Roratefeier für Klein und Gross

22

Am 1. Adventssonntag ist es wieder so weit und die Chlausenzunft lädt Gross und Klein zum «Chlaus­ einzug» beim Waldhaus ein. Der St. Nikolaus erzählt eine adventliche Geschichte und hört die Gedichte und Verse der Kinder. Im Anschluss an die Feier offeriert die Zunft Tee, Glühwein und Zopf. Der Anlass findet nur bei gutem Wetter statt, es gibt dieses Jahr keine Alternative in der Kirche. Herzlich willkommen.

24 | 2021

Am 4. Dezember um 17.30 findet der durch die Jubla Härkingen gestaltete Gottesdienst statt. Im Anschluss zum Gottesdienst findet der Gschänklimäret statt, die Jubla hat im Vorfeld mit den Kindern Artikel zum Verkauf gebastelt.

Diskussionsabend für Interessierte zu den Fragen von Papst Franziskus rund um die Themen Kirche und Gemeinschaft. Herzliche Einladung.

Ehejubiläum Im Gottesdienst vom 21. November feiern wir zusammen mit den Jubelpaaren. Anschliessend gibt es einen Apero. Es sind alle dazu eingeladen. Es gilt die Zertifikatspflicht.


Fulenbach Pfarramt | Fabian Frey | Dorfstrasse 4 | 4629 Fulenbach | 062 926 51 59 | fulenbach@pastoralraum-gaeu.ch | fabian.frey@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Marlys Weibel | Dorfstrasse 4 | 4629 Fulenbach | 062 926 11 47 | sekretariat.fulenbach@pastoralraum-gaeu.ch | Bürozeit DI und DO 8.30 –11.00 Uhr Sakristanin | Barbara Ackermann | 062 926 43 22

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 20.November, 17.30 Uhr Kommunionfeier mit Ehejubiläum (mit Zertifikat) Jahrzeit: Willi und Rosmarie Bloch-Rieder, Ferdinand und Pia von Arb-Wyss, Bernhard und Bertha Wyss-Bieber. Kollekte: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel. Mit anschliessendem Apero. Herzliche Einladung an alle!

Advent + Weihnachten – eine besondere Zeit Darum haben wir unser Angebot mit Gottesdiensten ohne Zertifikatspflicht ausgeweitet: 1. Adventssonntag, 28. November, 09.00 Uhr, in Fulenbach

Dienstag, 23. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier (ohne Zertifikat) Sonntag, 28. November, 09.00 Uhr 1. Adventssonntag Eucharistiefeier (ohne Zertifikat mit Anmeldung) Jahrzeit: Josef und Ida SteinerDönni, Josef und Maria FürstHaller, Stephan Wyss-Käser, Kurt Wyss, Walter Wyss-Hofer. Kollekte: Universität Freiburg i. Ue. Sonntag, 28. November, 10.30 Uhr Ökumenische Chinderfiir Donnerstag, 2. Dezember, 07.00 Uhr Ökumenische Roratefeier (ohne Zertifikat) Für Schülerinnen, Schüler, Eltern und alle Gläubige, vorbereitet von den Katechetinnen und Katecheten. Anschliessend einfaches Zmorge «to-go», welches wir in einem Säckli den Kindern mit auf den Schulweg geben.

Voranzeige Sonntag, 5. Dezember, 10.30 Uhr 2. Adventssonntag Kommunionfeier (mit Zertifikat) Jahrzeit: Alfons Aebi-Stutz, Meinrad und Elisabeth SchenkerJäggi, Meinrad Jäggi. Kollekte: Solothurnische Pastoralkonferenz.

In diesem Gottesdiensten gilt Maskenpflicht, Abstandhalten 1,5m und eine maximale Teilnehmerzahl bis zu 50 Personen inkl. Mitwirkende. Es muss eine Liste mit allen Teilnehmenden geführt werden. Darum bitten wir Sie, sich zu dieser Feier anzumelden via Homepage oder beim Pfarrei­ sekretariat zu den offiziellen Bürozeiten. Für alle anderen Gottesdienste gilt: Werktags ohne Zertifikat, aber mit Maskenpflicht, an Wochenenden und Feiertagen mit Zertifikatspflicht. Dr Samichlous chunt

Fulenbacher Adventsfenster 2021 Liebe Fulenbacherinnen Liebe Fulenbacher Wir laden Sie herzlich zu einem Abendspaziergang durchs Dorf ein um bei den mit viel Liebe, Freude und Kreativität gefertigten Advents­ fenstern zu verweilen und wo angeboten, einzukehren. Jeden Tag wird ein Fenster enthüllt und zwischen 17 und 22 Uhr beleuchtet. Nach Weihnachten kann die Dekoration noch bis am 6. Januar 2022 bewundert werden. Wir wünschen Ihnen eine ruhige und besinnliche Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest und viele gute Begegnungen auf einem gemütlichen Abendspaziergang. Frauengemeinschaft Fulenbach Der Vorstand

Den Mitwirkenden ganz herzlichen Dank!

Adventsfenster 2021 Tag Mittwoch

1

Name

Adresse

Schlosser Martina & Roland Spielmann

Waldhaus Fulenbach Stampfistrasse 5

Donnerstag

2

Familie Melanie & Roman Jäggi

Freitag

3

Familie Keiser & Familie Jäggi um 19.30 Uhr Auftritt der Treichlergruppe Egerkingen

Härkingerstrasse 7

Samstag

4

Familie Angelika & Marcel Flury

Ewigkeitstrasse 16

Sonntag

5

Familie Agnes & Manfred Haller

Kreuzweidstrasse 1

Montag

6

Rita Jäggi- Haller

Stampfistrasse 1

Dienstag

7

Adventsfeier Beginn 19.30 Uhr

kath. Pfarrsaal

Mittwoch

8

Familie Angela & Thomas Müller Zumbrunn

Grossrainweg 5

9

Donnerstag

Wir freuen uns sehr, in diesem Jahr wieder für euch da zu sein! Am 04.12.2021 führen wir einen Chlauseinzug light durch. Auf den Einzug und die Festwirtschaft verzichten wir. Ihr könnt den Samichlaus und den Schmutzli von 18 Uhr bis 19 Uhr in seinem Hüttli beim alten Schulhaus besuchen! Am 06.12.2021 werden wir euch wieder besuchen! Bitte meldet euch an! Wir freuen uns auf zahlreiche Besuche und Anmeldungen! Bis bald!

Dez.

Gemeindeverwaltung Fulenbach, Cécile Egloff

Innere Weid 1

Freitag

10

Familie Bettina & Fabian Wyss

Höllstrasse 8

Samstag

11

Familie Jacqueline & Thomas Ruf

Fahrgasse 10

Sonntag

12

Familie Anita & Marcel Ackermann

Lindenrain 1

Montag

13

Familien Kiener

Härkingerstrasse 11

Dienstag

14

Bader Martina & Walter Kiener ab 19.00 Uhr

Boningerstrasse 44

Mittwoch

15

Schule Fulenbach, 1. + 4. Klasse

Schulhaus Salzmatt

Donnerstag

16

Familie Ariane & Daniel García- Nikles

Eichenweg 7

Freitag

17

Familie Conny Eisser & Urs Krähenbühl

Stadtackerweg 6

Samstag

18

Familie Brigitte & Marcel Wyss- Bieli

Sonntag

19

Kinderchor Fulenbach, Melanie Somaini

Montag

20

Schreinerei Sidler

Industrie Allmend 29

Dienstag

21

Familie Andrea & Lukas Frei

Eschenweg 8

Mittwoch

22

Familie Karin & Christian Jäggi-Kissling

Boningerstrasse 14

Donnerstag

23

Familie Nadja & Stephan Bitterli

Feldackerstrasse 8

Freitag

24

Krippe

kath. Kirche

Wiesengrund 5 kath. Kirche Fulenbach

Beginn 17.30 Uhr

Chlausenzunft Fulenbach

24 | 2021

23


Pastoralraum Gäu | www.pastoralraum-gaeu.ch Neuendorf Pfarramt | Beatrice Emmenegger | Dorfstrasse 88 | 4623 Neuendorf | 062 398 20 46 | neuendorf@pastoralraum-gaeu.ch | beatrice.emmenegger@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Regula Ammann | Bürozeit DI und DO 9.00 –11.00 Uhr | 062 398 20 47 | sekretariat.neuendorf@pastoralraum-gaeu.ch

Gottesdienste Samstag, 20. November 10.00 Uhr, Taufe von Leonie und Benjamin Lütolf in der St. StephansKapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier mit Vorstellung der Erstkommunikanten (mit Zertifikat) Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für pastorale Anliegen. Dreissigster: Gertrud Heim-Hofecker. Mittwoch, 24. November, 09.00 Uhr Kommunionfeier Donnerstag, 25. November, 18.30 Uhr Rosenkranzgebet Freitag, 26. November, 19.00 Uhr Kommunionfeier anlässlich GV Kirchenchor (mit Zertifikat) Sonntag, 28. November 1. Adventssonntag 10.30 Uhr, Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Kollekte: Universität Freiburg i. Ue. Jahrzeit: Rudolf Oppliger, Gottfried und Hermina Oppliger-von Arx, Theodor und Frieda von ArxSchmidt. 16.00–18.00 Uhr, Iffelen-Besichtigung in der Kirche mit Samichlaus und Schmutzli (Maskenpflicht)

Mittwoch, 1. Dezember, 06.30 Uhr Roratefeier mit Eucharistie für Klein und Gross Donnerstag, 2. Dezember 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Freitag, 3. Dezember Hauskommunion Samstag, 4. Dezember 17.00 Uhr, Konzert Kammerchor Buchsgau (mit Zertifikat)

Voranzeige Sonntag, 5. Dezember 2. Adventssonntag 09.00 Uhr, Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Es singt der Chor. Kollekte: Samichlauszunft Neuendorf. Jahrzeit: Pia und Ida Rauber, Pius und Anna Martha Rauber-Heu­ berger, Constanze Holle Rauber, Hans Heim-Pfluger, Theres HeimPfluger, Marie Heim. 17.00 Uhr, Konzert Kammerchor Buchsgau (mit Zertifikat)

Mitteilungen Kirchenratssitzung Mittwoch, 24. November, 19.30 Uhr Pavillon Lektorensitzung Donnerstag, 25. November, 19.45 Uhr Kirche Generalversammlung Kirchenchor Am 26. November kommt der Kir­chenchor zum alljährlichen Gottesdienst und anschliessender General­ver­ sammlung zusammen. Wir wünschen den Sängerinnen und Sängern eine besinnlich frohe Feier, gute Geschäfte und gesellige Stunden. Vorstellungsgottesdienst der Erstkommunionkinder Samstag, 20. November, 17.30 Uhr Die Erstkommunionkinder vom nächsten Frühling stellen sich uns vor und wir alle sind eingeladen, die Kinder auf dem Weg zu ihrem grossen Fest mit unserem Gebet zu begleiten. Wenn wir zu den Feiern kommen, welche zur Vorbereitung gehören, zeigen wir den Kindern damit, dass wir sie begleiten und unterstützen. Achtung: Die Feier ist zertifikatspflichtig.

Iffelen-Besichtigung mit Samichlaus und Schmutzli Anstelle unseres traditionellen Samichlaus-Aussendens können in diesem Jahr unsere Iffelen in der Kirche bestaunt werden. Sonntag, 28. November, 18.00–19.00 Uhr Unsere neuen und alten Iffelen werden die dunkle Kirche erhellen und können auf einem individuellen Rundgang betrachtet werden. Samichlaus und Schmutzli werden ebenfalls an der Ausstellung dabei sein und die kleinen und grossen Besucher begrüssen. Nach dem Rundgang sind alle herzlich eingeladen, sich mit uns bei Suppe, Brot und Tee auf die bevorstehenden Festtage einzustimmen. In der Kirche gilt Maskenpflicht.

Adventsfenster 2021

Einladung zur Vernissage

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

Öffentliche Ausstellung Studienauftrag Pfarreiheim

24

Muff Ursula Salzmann Renate Büttiker Rita & Oliv Garage Zeltner Bossart Claudia Jäggi Ursula Familie Grossenbacher Untergruppe Mutter & Kind Kläy Irene von Arb Barbara Lämmle Marianne Rütti Sabine von Arb Roman Pfluger-Fischer Nadine Brönnimann Denise Feuerwehr Neuendorf Familie Lötscher Güntert Mirjam Studer Sabina Kindergarten Mond Milone Martina Schenker Anja von Arx Edith Krippe

24 | 2021

Dorfstrasse 46 Volg, Schaufenster, Allmendstrasse Wolfwilerstrasse 60 Allmendstrasse 19, Zufahrt Garage Wolfwilerstrasse 21 Babylonstrasse 34 Wolfwilerstrasse 58 Dorfstrasse 80, Panoramasaal Banackerweg 45 Babylonstrasse 7 Banackerweg 50 Rainbüntenweg 17 Moos 1 Babylonstrasse 4 Banackerweg 31 Feuerwehrmagazin, Bifangstrasse 5 Rainbüntenweg 24 Libellenweg 8 Banackerweg 44 Chäsiweg 24 Bifangstrasse 12 Hardgartenweg 2 Dorfstrasse 178 in der Kirche

Datum, Zeit: Ort:

Donnerstag, 18. November 2021, 17.00 Uhr Mehrzweckraum 1. UG des Feuerwehrmagazins

Gerne gewähren wir allen Interessierten einen Einblick in das Auswahlverfahren und laden Sie herzlich ein, während dem Apéro sämtliche eingereichten Projekte im Rahmen der Ausstellung zu besichtigen. Weitere Öffnungszeiten der Ausstellung: Samstag, 20. November 2021, 18.30–20 Uhr Dienstag, 23. November 2021, 18–20 Uhr Bitte beachten Sie, dass keine Fahrzeuge auf dem Parkplatz und Vorplatz des Feuerwehrmagazins sowie auf dem Trottoir parkiert werden dürfen. Benützen Sie die Parkplätze bei der Dorfhalle. Fahrräder können im Unterstand nördlich des Magazins parkiert werden. An der Vernissage gilt gemäss den Richtlinien des BAG Zertifikatspflicht. Die beiden zusätzlichen Ausstellungen werden mit Maskenpflicht durchgeführt. Wir freuen uns auf Ihren Ausstellungsbesuch! Freundliche Grüsse, Der Kirchgemeinderat


Oberbuchsiten Pfarramt | Beatrice Emmenegger | Dorfstrasse 88 | 4623 Neuendorf | 062 398 20 46 | oberbuchsiten@pastoralraum-gaeu.ch, beatrice.emmenegger@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Barbara Junker-von Arx | 076 588 89 79 | sekretariat.oberbuchsiten@pastoralraum-gaeu.ch

Gottesdienste

Mitteilungen

Sonntag, 21. November, 10.30 Uhr Kommunionfeier anlässlich Ehe­ jubiläumsgottesdienst (mit Zertifikat) Musikalische Mitgestaltung durch Dieter, Orgel und Barbara Junker, Querflöte. Kollekte: Huusglöön.

Ehejubiläumsgottesdienst Zu diesem Festgottesdienst ist die ganze Pfarrei herzlich eingeladen. Beim anschliessenden Apéro im Pfarreiheim wollen wir auf die Gesundheit aller anstossen. Wir freuen uns auf viele Begegnungen.

Donnerstag, 25. November, 16.45 Uhr Rosenkranzgebet

Sehet die erste Kerze brennt!

Freitag, 26. November, 09.00 Uhr Kommunionfeier mit anschliessendem Freitagskaffee

Grosser Chlauseneinzug Am Samstag, 27. November 2021 zieht der St. Nikolaus zusammen mit den Schmutzlis zur Marienkirche. Der Treichlerzug begleitet den Samichlaus auf seinem Weg. Auf dem Vorplatz dürfen die Kinder die gelernten Versli vortragen und ein kleines Samichlaus-Säckli entgegennehmen. (Aufgrund der Corona-Situation wird auf eine Darbietung in der Kirche verzichtet.)

Samichlausbesuch am 5. und 6. Dezember 2021 Gerne besucht der Samichlaus die Kinder im Dorf. Anmeldungen für einen Besuch werden bis 27.11.21 angenommen: St. Nikolaus, Christian Brun, Mohnweg 2, 4625 Oberbuchsiten

Samstag, 27. November, 17.00 Uhr Chlauseneinzug Sonntag, 28. November, 10.30 Uhr Kommunionfeier und Familiengottes­ dienst zum 1. Advent (mit Zertifikat) Die Kinder der 5. Klasse und ihre Katechetin Isabel Berger gestalten diese Kommunionfeier mit. Jahrzeit: Regina Studer; Mina Studer-Studer; Markus Schwaller; Wallter Schwaller-Grolimund; für die verstorbenen Seelsorger unserer Pfarrei. Dienstag, 30. November, 18.30 Uhr Lichtfeier Die Kinder der 6. Klasse und ihre Katechetin Isabel Berger gestalten diese Feier mit. Im Anschluss offeriert der Pfarreirat einen kleinen Imbiss auf dem Vorplatz der Marienkirche. Donnerstag, 2. Dezember, 16.45 Uhr Rosenkranzgebet Herz-Jesu-Freitag, 3. Dezember Hauskommunion 18.30 Uhr, Eucharistische Anbetung 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Stanislaus Motschi-Burkard. Sonntag, 5. Dezember, 10.30 Uhr 2. Advent Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Unser Kirchenchor gestaltet die Feier musikalisch mit. Gedächtnis: Paul Nünlist, Elisabeth Studer, Karl Müller. Jahrzeit: Margrit und Eduard Büttiker-Bussmann.

Zum Gedenken der verstorbenen Ehrenmitglieder

Die Tage sind merklich kürzer geworden und daher die Abende länger. Wir halten uns daher wieder vermehrt in den Häusern und Wohnungen auf. Viele sehnen sich nach Licht und einer schönen Stimmung und zünden darum Kerzen an. Am 28. November feiern wir den ersten Adventssonntag. Advent – Ankunft – wir erwarten die Ankunft von etwas ganz besonderem – von Jesus Christus, Gottes Sohn. Ich wünsche allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine besinnliche und erwartungsvolle Adventszeit.

Während der Corona-Pandemie sind einige Ehrenmitglieder des Kirchen­chores verstorben. Ein Singen und Abschied­ nehmen war leider damals nicht möglich. Zu Ehren der verstorbenen Ehren­ mitglieder gedenkt der Kirchenchor im Gottesdienst am 2. Ad­ventssonntag folgenden Verstorbenen: Paul Nünlist Elisabeth Studer Karl Müller sowie allen verstorbenen ­Ehren­mitgliedern

Lichtfeier

Beatrice Emmenegger

Dienstag 30. Dezember, 18.30 Uhr Kirche Maria Himmelfahrt Oberbuchsiten Es lädt herzlich ein: Beatrice Emmenegger & Isabel Berger Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse Pfarreirat Anschliessend an den Gottesdienst lädt uns der Pfarreirat zu einem Imbiss vor der Marienkirche ein.

24 | 2021

25


Oensingen Pfarramt | Pfarrer Charles Onuegbu | Ausserbergstrasse 12 | 4702 Oensingen | 062 396 11 58 | Fax 062 396 48 40 | rkpfarrei.oens@bluewin.ch Kath. Pfarramt St. Georg | Für allgemeine Anliegen, Jahrzeiten, Hochzeiten, Taufen usw. ist das Pfarr­amt zu folgenden Zeiten besetzt: MO 13.30 –17.00 Uhr | DO 13.30 – 16.00 Uhr | FR 8.00 –11.30 Uhr Sprechstunde bei Pfarrer Charles Onuegbu | MI 10.00 –11.00 Uhr | DO 17.00 –19.00 Uhr | oder nach telefonischer Vereinbarung Notkrankensalbung | Anruf zu jeder Zeit im Pfarramt | 062 396 11 58 Todesfallmeldungen | Pfarramt | Charles Onuegbu | 062 396 11 58 Bitte beachten Sie diesen Zeitplan, ausgenommen Notfallsituationen.

Gottesdienste Christkönigssonntag Samstag, 20. November, 17.30 Uhr Vorabendgottesdienst / Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Sonntag, 21. November, 10.30 Uhr Eucharistiefeier Opfer für die geistliche Begleitung der zukünftigen Seelsorgerinnen und Seelsorger des Bistums Basel. Montag, 22. November, 19.00 Uhr Rosenkranz Mittwoch, 24. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Cresenzia Baumgartner. Donnerstag, 25. November, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Gedächtnis: Kol und Paschke Pervorfi; Manike Frrokaj; Elenora und Erwin Rytz-Stählin und Tochter Klara Wälti-Rytz; Lina und Josef Hug-Eggenschwiler. 1. Adventssonntag Samstag, 27. November, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Anna und Michele Salvati-Romano; Rocco Salvati. Gedächtnis: Karl Odin Moosmair und Familie Moosmair. Sonntag, 28. November, 10.30 Uhr Eucharistiefeier / Familiengottesdienst mit Segnung der Adventskränze Zertifikatspflicht. Opfer für die Universität Freiburg. Montag, 29. November, 19.00 Uhr Rosenkranz Mittwoch, 1. Dezember, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 3. Dezember, 19.30 Uhr Herz-Jesu-Freitag Eucharistiefeier Jahrzeit: Ruth und Stefan DörfligerJäggi; Hedwig und Albert StampfliBaumgartner; Alfred und Lydia Bobst-Ryf; Elise und Julius Baumgartner-Born und Gottfried Lämmli Pfarr-Resignator.

VORSCHAU 2. Adventssonntag Samstag, 4. Dezember Es findet kein Vorabendgottesdienst statt. Sonntag, 5. Dezember, 10.30 Uhr Eucharistiefeier

Mitteilungen Unsere Kollekten 20. / 21. November 2021: Opfer für die geistliche Begleitung der zukünftigen Seelsorgerinnen und Seelsorger des Bistums Basel Das Ausbildungsteam im Seminar St. Beat in Luzern fördert die Theologiestudentinnen und -studenten in ihrer geistlich-spirituellen Entwicklung. Sie greifen Themen des Lebens, des Glaubens und des Studiums auf und unterstützen die Studenten und Studentinnen in ihrem geistlichen Reifungsprozess. Unter den heutigen Voraussetzungen ist diese Begleitung aufwendiger und persönlicher geworden. Der Bischof und sein Ausbildungsteam in Luzern zählen auf die bleibende Unterstützung durch alle Gläubigen im Gebet, durch Ermutigung und mittels Spenden. Was heute gesät wird, trägt später Früchte in der Seelsorge. Herzlichen Dank. 27. / 28. November 2021: Opfer für die Universität Freiburg Die Universität Freiburg wurde als Werk der Schweizer Katholikinnen und Katholiken gegründet. Die beträchtliche Zahl von Studierenden aus den verschiedensten Ländern weist darauf hin, dass die Universität Freiburg ihren Bildungsauftrag über unsere Landesgrenzen hinaus erfüllt. Während die ordentlichen Kosten aus staatlichen Mitteln erbracht werden, dient die Hochschul­ kollekte ergänzenden Leistungen: Ethikprojekt, Religionsforum, Studentenseelsorge, Studienbei­ hilfen. Als Beitrag zur Förderung einer christlichen Bildung verdient die Kollekte eine gross­ zügige Unterstützung.

Adventskränze basteln Auch in diesem Jahr, bietet der Pfarreirat im Pfarreiheim an zwei Nachmittagen das Adventskranzbasteln an. Folgende Termine wurden festgelegt: • Freitag, 26. November, ab 15.30 bis zirka 17.00 Uhr • Samstag, 27. November, ab 13.00 bis zirka 15.30 Uhr Das notwendige Material ist vorhanden. Zweckmässig ist es, eine Baumschere mitzubringen. Es wird ein Unkostenbeitrag von Fr. 5.– pro Adventskranz erhoben. Die Schülerinnen und Schüler haben dazu eine separate Einladung erhalten. Damit wir die Teilnehmerzahl wissen, ist eine Anmeldung notwendig. Der Anmeldezettel ist bis spätestens Montag, 22. November beim Pfarramt (Briefkasten) abzugeben oder der Katechetin mitzugeben. Selbstverständlich dürfen auch Eltern, Paten oder sonst eine erwachsene Person mithelfen. Die selbst gebastelten Adventskränze werden im Familiengottesdienst vom 28. November gesegnet. Öffnung des PfarreiheimAdventsfensters Das Adventsfenster vom Kirch­ gemeinderat wird am 1. Dezember eröffnet. Das vom Kirchenchor gestaltete Adventstor wird am Freitag, 10. Dezember geöffnet. Ab 18 Uhr bis 19 Uhr werden ein Getränk und Chrömlis offeriert. Aufgrund der Hygienemassnahmen findet die Veranstaltung nur draussen statt!

24 | 2021

Rückblick des Pfarreirates auf das Jahr 2021 Unser Pfarreirat hat sich im vergangenen Jahr zu sechs Sitzungen getroffen. Die Pfarrei­ aktivitäten waren immer noch eingeschränkt. Was aber möglich war, versuchten wir umzusetzen. Im Vorstand gab es personelle Veränderungen, neue Mitglieder konnten gefunden werden wie auch eine neue Präsidentin. Wir sind weiterhin bestrebt allgemeine Anliegen oder Anregungen von Pfarrer Charles sowie von den Pfarreiangehörigen aufzunehmen und – wo möglich – umzusetzen. Und hoffen auf Ihre kontinuierliche Mitarbeit. An dieser Stelle danken wir allen Mitgliedern herzlich für die konstruktive Zusammenarbeit. Pfarrer Charles und Irene Bobst, Präsidentin Pfarreirat

Aus der Minischar Da wir den Pfarreizmorge Brunch, auch in diesem Jahr nicht durchführen können, haben wir uns entschieden, mit den Minis die Kreativität walten zu lassen. Die Ministranten werden Windlichter basteln und diese möchten wir zum Verkauf anbieten. Der Reinerlös ist für das Kinderheim in Enugu in Nigeria bestimmt. (Dieses Kinderheim wird von Pfarrer Charles unterstützt.) Die Windlichter, wie Konfitüre und Chrömli, werden an folgenden Daten nach dem Gottesdienst verkauft: Sonntag, 21. und 28. November 2021 Mittwoch, 24. November 2021 Wir freuen uns und danken Ihnen für Ihre Unterstützung. Die Minischar und ihr Betreuerteam

26

Der hl. Nikolaus kommt zu Besuch Das Chlausenteam Unterdorf, unter der Leitung von Heinz Kaufmann, wird auch dieses Jahr den St.-Nikolaus-Besuch im Ausserbergquartier organisieren und zwar am Montag, 6. Dezember, ab 17.30 Uhr. Damit der Samichlaus weiss, wo er erwartet wird, benötigen wir eine Anmeldung. Für Rückfragen steht Heinz Kaufmann zur Verfügung (Tel. 079 833 00 48). Ihre Anmeldung schicken Sie bitte direkt an: heinz.kaufmann@bluewin.ch. Im Anzeiger Thal-Gäu wird eben­falls noch ein Inserat erscheinen.


Advents- und Weihnachtsfenster 2021 Ausflug Frauengemeinschaft in Oensingen Ein kleiner Schritt zurück zur Normalität Zum 21. Mal werden Fenster, Vorplätze oder Fassaden in der Vorweihnachtszeit speziell geschmückt. Die Fenster werden mit einem Stern und dem aufgedruckten Öffnungstag gekennzeichnet. Wenn zusätzlich eine Tasse zu sehen ist, bedeutet dies, dass am betreffenden Abend von ca. 18 bis 19.30 Uhr alle zu einem Getränk eingeladen sind, wegen der Corona-Regeln aber sicherheits­ halber nur im Freien. Beleuchtungszeiten: Täglich ab Öffnungstag, 17 bis 22 Uhr 24. und 25. Dezember, 17 bis 24 Uhr Dauer: Vom Öffnungstag bis 30. Dezember Wir wünschen viele vergnügliche Spaziergänge und eine schöne Vorweihnachtszeit. Mittwoch 1. Kath. Kirchgemeinderat, vor der kath. Kirche Donnerstag 2. Irene und Roland Bobst, Schachenstr. 36 Freitag 3. Pfadiheim Oensingen, Bienkenstrasse 29 Samstag 4. Bibliothek Oensingen, Bienkenstrasse 1 Sonntag 5. Brigitta + Urs Kaufmann, Bienkenstrasse 10 Montag 6. Vorplatz Reformierte Kirche, Aspstrasse 8 Dienstag 7. Ursula Meise, Römerstrasse 26 Mittwoch 8. Kindergarten Leuenfeld 1, Leuenstrasse 2 Donnerstag 9. Wilma Lauber Bestattungen, Hauptstr. 42 Freitag 10. Kath. Kirchenchor, Pfarreiheim, Ausserbergstr. 12 Samstag 11. Familie Meister, Römerstrasse 14 Sonntag 12. Daniela Ankli + Erwin Otter, Schlosstr. 52 Montag 13. Fam. Altermatt-Fehlmann, Kirchackerweg 11 Dienstag 14. Spielgruppe plus, Hauptstrasse 80 Mittwoch 15. ggsnet Oensingen, Solothurnstrasse 80 Donnerstag 16. Pavillon Alterswohnungen, Bienkenstr. 11 Freitag 17. Esther Egli + Ralph Fassbind, Leuenallee 6a Samstag 18. Lernort Oensingen, Schlossstrasse 68/70 Sonntag 19. Käthi + Alois Theiler, Rötelbachstrasse 14 Montag 20. Dienstag 21. Mittwoch 22. Donnerstag 23. Freitag 24. Krippe in der Kath. Pfarrkirche Herzlichen Dank allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die noch offenen Daten werden wir auf dem Plakat im Infokasten bei der Kirche ergänzen.

Nachdem wir coronabedingt längere Zeit auf Zusammenkünfte verzichten mussten, konnten wir im Spätsommer 2021 endlich wieder zwei Anlässe durchführen. Der Verein offerierte auf der «Alp» ein feines Dessert. 42 Frauen genossen einen Coupe und natürlich das Wiedersehen. An der Herbstreise an den Bodensee haben 39 reiselustige Personen teilgenommen. Nach einem Kaffeehalt besuchten wir das Weingut von Tobias Schmid und Sohn in Berneck, wo einige Trauben direkt vom Rebstock probiert werden konnten. Das feine Mittagessen wurde auf dem Hof in einem gemütlichen Stübli serviert. Die verschiedenen hofeigenen Weine duften natürlich nicht fehlen. Nachher gings weiter nach Gottlieben, wo die berühmten «Gottlieber Hüppen» eingekauft werden konnten. Im Café der Schokoladenmanufaktur Bürgi in Pfyhn haben wir uns mit Kaffee und Kuchen für die Heimreise gestärkt. Die Teilnehmer haben die Reise sichtlich genossen. Das Zusammensein und der Gedankenaustausch hat allen viel Freude bereitet. Herzlichen Dank an Wilma Lauber für die Organisation. Theres Walser

Pfarrer Charles Onuegbu, 25 Jahre Seelsorger in Oensingen Anlässlich des Besuches seines Pionier­ bischofs, Most Rev. John I. Okoye der katholischen Diözese Awgu in Nigeria wurde im sonntäglichen Gottesdienst vom 31. Oktober 2021 Pfarrer Charles feierlich geehrt und sein 25-jähriger Einsatz als Priester und Pfarreileiter in unserer Pfarrei herzlich verdankt. Nach dem Studium-Abschluss in Philosophie und in Theologie in Nigeria wurde Pfarrer Charles am 14. Februar 1982 vom hl. Papst Johannes Paul ll zum Priester geweiht. Nach der Priesterweihe arbeitete Pfarrer Charles als Priester in verschiedenen Pfarreien in Nigeria. Im August 1987 kam Pfarrer Charles zur Weiterbildung in die Schweiz und absolvierte an der Universität Fribourg 1989 das Lizentiat in Theologie und 1997 das Doktorat in Theologie. Während dieser Zeit hat Pfarrer Charles in der Schweiz in verschiedenen Pfarreien und Klöstern gearbeitet und sein Weg führte auch nach Oensingen: • Vom Dez.1996 bis März 1997 als Seelsorger, Anstellung zu 50 %. • Ab April 1997 bis Juli 1998 (Befristete Festanstellung zu 80 %. Man glaubte damals noch, die Gemeindeleitung bis Juli 1998 wieder besetzen zu können). • Bischof Anthony (Nigeria) stellt Charles daraufhin erst bis 2003, danach bis auf Weiteres frei, und er konnte weiterhin bei uns beschäftigt werden. Ab August 1998 (unbefristet) zu 100 %. • Aus dem befristeten Einsatz 1996 sind es nun 25 Jahre geworden in unserer Pfarrei St. Georg, wo Pfarrer Charles noch heute mit Freude und Herzblut das Priesteramt ausführt. Die Pfarrei und die Kirchgemeinde danken Pfarrer Charles herzlich für seinen seit 25 Jahren – aufopfernden – Einsatz zum Wohle unserer Pfarrei. Der Pfarrei- und der Kirchgemeinderat hoffen, dass Pfarrer Charles, trotz ansteigendem Alter, noch einige Jahre bei uns sein Amt als Priester ausüben wird und kann. Martin Rötheli, Kirchgemeindepräsident 24 | 2021

27


Kestenholz Pfarreileiterin | Theresia Gehle | Kirchweg 3 | 4703 Kestenholz | 062 393 11 84 Pfarreisekretariat | Beatrice Ingold | Bürozeit DI 9.00 –11.00 Uhr Pfarramt | Kirchweg 3 | 4703 Kestenholz | 062 393 11 84 | pfr.kestenholz@bluewin.ch | www.pfarrei-kestenholz.ch

Gottesdienste Samstag, 20. November, 19.00 Uhr 33. Sonntag im Jahreskreis Christkönigssonntag Eucharistiefeier Jahrzeit: Hermann und Ida FluryKofmel, Richard Flury, Kuno Bürgi-Flury, Urs Flury-Marbet, Kurt Wyss-Moll, Ursula SorgDester, Albert und Adelheid BergerStuder und Tochter Claudia Berger. Kollekte: Kirche in Not.

von Barock bis Rock-Pop. Lassen Sie sich von den besinnlichen und mitreissenden Gesängen verzaubern und überraschen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Zertifikatspflicht, Kollekte.

Miniaufnahme

Rorate-Gottesdienst Dienstag, 30. November

Montag, 22. November, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Mittwoch, 24. November, 19.30 Uhr Musikalische Andacht vom ­Kirchenchor Donnerstag, 25. November, 19.30 Uhr Lesung Alois Winiger Sonntag, 28. November, 09.00 Uhr 1. Adventssonntag Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeit: Anna von Arx, Viktor von Arx, Johann und Marie von ArxKistler, Armin Studer-Kissling. Kollekte: Universität Freiburg i.Ue. Montag, 29. November, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Dienstag, 30. November, 07.00 Uhr Rorate-Gottesdienst für Schüler und Erwachsene mit anschl. Frühstück

Röm. kath. Kirchgemeinde Kestenholz – Einladung zur Kirchgemeinde­ versammlung Donnerstag 2. Dezember, 20.00 Uhr Pfarreiheim Traktanden: Budget 2022 Die Unterlagen können auf der Gemeindeverwaltung bezogen werden.

Voranzeige Samstag, 4. Dezember, 19.00 Uhr 2. Adventssonntag Eucharistiefeier mit Beteiligung des Kirchenchors Jahrzeit: Otto und Rosa von FeltenSchenker, Georg und Anna von Rohr-Schenker, Georg und Mathilde von Rohr-Humenberger, Ruth von Rohr-Kölliker, Florian und Bertha Kölliker-Stöckli. Kollekte: Interreligiöse Arbeits­ gemeinschaft in der Schweiz IRAS COTIS.

Mitteilungen Musikalische Andacht Mittwoch, 24. November, 19.30 Uhr Der Kirchenchor Kestenholz hält am Mittwoch, 24. November 2021 um 19.30 eine musikalische Andacht. Gesungen werden Marienlieder aus allen Epochen,

28

Der Rorate-Gottesdienst wird für Schüler und Erwachsene angeboten. Anschliessend ist ein Frühstück für Kinder und Erwachsene im Pfarreiheim vorgesehen. Bei diesem Gottesdienst gilt Zertifikats­pflicht.

24 | 2021

Alle Pfarreimitglieder sind zu dieser Versammlung herzlich eingeladen. Kirchgemeinderat Kestenholz

Hinweis für die Anlässe während der Adventszeit Am Sonntag, 3. Advent findet in der Pfarrkirche um 17 Uhr das Weihnachtssingen von der KAB statt. Die Adventsfenster-Eröffnung ist am 13.12. (Hl. Luzia) bei der St. Peterskapelle. Schüler und Schülerinnen von der 1.–6. Kl. gestalten das Adventsfenster in der St. Peterskapelle. Die Religions­ klassen werden Adventslieder vortragen. Beginn: 18.15 Uhr. Familienweihnacht, 24.12., 17 Uhr. An Heiligabend kann das Friedenslicht abgeholt werden.

Am Schülergottesdienst wurden drei neue Ministrantinnen – Lisa Niederhauser, Nora von Arb und Sara Ingold – in ihren Dienst aufgenommen. Mit grosser Freude und ein wenig Aufregung werden sie von nun an in der Ministrantenschar tätig sein. Unsere Pfarrei wünscht ihnen Begeisterung und Durchhaltevermögen für den Dienst rund um den Altar.

Aus dem Kirchgemeinderat In der Legislatur 2017–2021 wurden viele kleine und auch grössere Projekte ausgeführt. Dazu zählen unter anderem: Sanierung Kirchturmtechnik Anpassung Gottesdienstangebot Einführung neuer Finanzausgleich Wiedereinführung einer jährlichen Pfarreiwallfahrt Eindrückliche Gottesdienste zum Jubiläum der Jubla, dem Kirchenchor und zum Andenken an Pfarrer Josef Widmer Geburtstagsglückwünsche ab 80 Jahren Umsetzung der Massnahmen zum Coronavirus Innenreinigung Pfarrkirche St. Urs und Viktor Zertifizierung Umweltmanagement Grüner Güggel Einführung neue Finanzbuchhaltung HRM2 Erarbeitung Vorprojekt Sanierung Pfarreiheim Am 23. Oktober 2021 begab sich der Kirchgemeinderat auf seinen traditionellen Tagesausflug zum Ende einer Legislatur. Als Ziel der Reise wurde das ehemalige Kloster Rheinau ausgesucht. Nach einer Führung durch die Sakristanin und einem feinen Mittagessen im Restaurant Buck ging es wieder zurück in die Heimat. Die Kirchgemeinde Kestenholz dankt den Kirchgemeinderäten Roger Wyss, Franziska Lehmann und Daniela Probst ganz herzlich für die geleisteten Dienste und die Zusage für eine weitere Legislatur im Kirchgemeinderat und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute. Haben Sie Fragen oder Anregungen zur Kirchgemeinde, dann melden Sie sich doch direkt beim Kirchgemeindepräsidenten Roger Wyss. Sie können ihn per Mail unter rogerwyss@ggs.ch oder tagsüber unter 062 285 60 05 telefonisch erreichen.


Einladung zur Präsentation des Fotobands

Der Kanton Solothurn im Bild 1980–1995 Unterwegs mit Fotoreporter Alois Winiger André Schluchter (Hg.) Eintritt frei, Kollekte. Zertifikatspflicht. Donnerstag, 25. November, 19.30 Uhr Kirche St. Urs und Viktor, Kestenholz mit anschliessendem Apéro Dass Alois Winiger seine schwarz-weissen Fotografien aus den Jahren 1980–1995 nun in Buchform publizieren kann, basiert auf seinem ausgeprägten Sinn für Ordnung. Der 70-jährige gebürtige Kestenholzer hat die Fähigkeit, scheinbar Unscheinbares fotografisch adäquat festzuhalten. Der Oltner Historiker André Schluchter, mit dem Winiger das Buch realisiert hat, spricht von einem «Fotoband, der Interesse wecken möchte».

EINLADUNG zum Rorate-Gottesdienst

*** ADVENT IN UNSERER PFARREI ***

3. - 6. Klasse und Erwachsene (Zertifikatspflicht)

Wolfwil | www.wallfahrtsort-wolfwil.ch Pfarramt | Kirchstrasse 2 | 4628 Wolfwil Pfarreiteam | Pfarreileitung | Pfarrer Urs-Beat Fringeli Seelsorge | Katechese | Patricia Gisler Pfarreisekretariat und Pfarrschür-Reservation | Panja Maag Büro­zeiten DI und DO 9.00 –11.00 Uhr | 062 926 12 43 | kath.pfarramt.wolfwil@ggs.ch Sakristan | Roland Husistein | roland.husistein@gmx.ch

Gottesdienste Sonntag, 21. November, 09.00 Uhr Christkönigssonntag Eucharistie Jahrzeit: Willy und Hildegard Nützi-Köfer, Edwin und Giuseppina Kissling-Dell’Orto, Josef und Anna Kissling-Huber, Adolf und Dora Kölliker-Nydegger, Theodor und Hilda Kölliker-Schmid, Max Kölliker, Linus Kissling-Kempf, Walter und Hulda AckermannRichener. Kollekte: Solidaritätsfonds für Mutter und Kind. Dienstag, 23. November 08.30 Uhr, Rosenkranz 09.00 Uhr, Eucharistie Sonntag, 28. November, 09.00 Uhr 1. Adventssonntag Eucharistie Jahrzeit: Anna und Fritz Grossenbacher-Ackermann, Josef und Rosa Fuchs-Röösli, Toni und Rösi Mäder-Studer. Kollekte: Universität Freiburg i. Ue. 10.00 Uhr, Taufe von Loïc Nützi Dienstag, 30. November, 07.00 Uhr Erwachsenen-Rorate

Dienstag, 30. November 2021 um 07.00 Uhr in der Kirche Kestenholz

13

Nach dem Gottesdienst sind alle herzlich zum Zmorge im Pfarreiheim eingeladen.

Dorf-Adventskalender Am 13. Dezember öffnet der Pfarreirat das Fenster des Dorfadventskalenders in der St. Peterskapelle. Die Kinder der 1. - 6. Klasse haben passend zum Luciatag verschiedene Lichter gebastelt. Umtrunk und Liedersingen ab 18.15 h Die Kinder werden einige Lieder singen. Dazu offerieren wir Kaffee und Kuchen. Wir freuen uns auf viele Besucher!

(bei jedem Wetter)

Einladung zum Familiengottesdienst

Heiligabend 17.00 Uhr in der Kirche Kestenholz * Weihnachtsgeschichte * Das Friedenslicht wird in der Kirche brennen. Alle sind eingeladen, das Licht in die Gemeinde hinauszutragen.

24. Dezember 2021

Sonntag, 5. Sonntag, 10.00 Uhr 2. Adventssonntag Eucharistie / St. Nikolaus Jahrzeit: Karl Studer-Müller, Edward und Therese RauberGerber, Dora Niggli-Büttiker, Theophil und Martha BüttikerNützi, Charles und Ida HunzikerWinkler, Bertha Kissling. Kollekte: Terre des hommes Schweiz. Am Samstag vor dem 2., 3. und 4. Adventssonntag ist unsere Kirche jeweils bis um 22 Uhr geöffnet.

Mitteilungen Adventskonzerte Am Sonntag, 28. November um 16.30 Uhr findet das Adventskonzert des Kirchenchors Wolfwil und der Jugendmusik Aaregäu statt. Flyer liegen in der Kirche auf. Am Sonntag, 12. Dezember um 15.30 Uhr findet das Adventskonzert der Musikvereine Konkordia und der Brassband Harmonie Wolfwil statt.

FMG Am Dienstag, 30. November findet im Anschluss an das ErwachsenenRorate der Kaffeetreff statt. Der Vorstand

KAB/F Adventsfeier 2021 – Thema Licht. Auch wenn man kein heller Kopf ist; in der Adventszeit geht ein Licht nach dem anderen auf. Wir treffen uns am Donnerstag, 2. Dezember um 16.30 Uhr in der Pfarrschür. Der Vorstand

Vorankündigung Samstag, 4. Dezember um 17.30 Uhr, Adventsfeier für Kinder in der Pfarrschür. Samstag, 4. Dezember von 18.00 bis 22.00 Uhr, offene Kirche. Sonntag, 5. Dezember, SamichlausFeier nach dem Gottesdienst in der Pfarrschür. Mittwoch, 19. Januar 2022 um 15.00 Uhr, Seniorentheater in der Pfarrschür. Taufe Am Sonntag, 28. November, dürfen wir Loïc Nützi, Sohn von Sergio und Naomi Nützi, Bach­ strasse 6, durch das Sakrament der Taufe in unsere christliche Gemeinschaft aufnehmen. Wir wünschen Loïc, seinem Bruder, seinen Eltern, Grosseltern und Paten viele schöne Momente und Gottes Segen auf seinem weiteren Lebensweg. Das Wunder der heiligen Nacht Weihnachten ist das grosse Wunder der vergebenden Gnade Gottes den verlorenen Leuten bietet er ewiges Leben. Das ist das Wunder der Heiligen Weihnacht, dass ein hilfloses Kind unser aller Helfer wird. Friedrich von Bodelschwingh, 1831–1910, deutscher Pastor, Theologe

Bitte lesen Sie auf der nachfolgenden Seite weiter.

24 | 2021

29


Wolfwil | www.wallfahrtsort-wolfwil.ch

Kirchenchor Wolfwil und Jugendmusik Aaregäu

Aktion Weihnachtspäckli

Sonntag, 28. November 2021, 16.30 Uhr, Kirche Wolfwil Kaffeestube der Jugendmusik in der Pfarrschür ab 15 Uhr sowie nach dem Konzert Chrömliverkauf des Kirchenchors vor dem Konzert

Achtung: Sowohl für das Konzert als auch in der Kaffestube gilt die Zertifikatspflicht Eintritt frei, Topfkollekte

Ein Problem und die Lösung Adventszeit, da wird in den Stuben von Wolfwil gebacken: Brunsli, Zimtsterne, Mailänderli, Vanillekipferl, Lebkuchen, Christstollen, Früchtebrot, Spekulatius usw. usw. Die Räume sind vom herrlichen Duft durchdrungen, man hört vielleicht dazu Weihnachtslieder oder spielt auf einem Instrument, solange die Süssigkeiten im Ofen sind. Es werden Kerzen angezündet und man geniesst einen Tee. Im besten Fall kann man in der warmen Stube aus dem Fenster den dicken weissen Schneeflocken zusehen, welche die Landschaft verzuckern: Weihnachtsvorfreude pur! Aber dann passiert es: Die Leckereien auf dem Blech sind abgekühlt und wollen versorgt werden. Nur: Die Vorratsdosen sind einfach zu klein. Die Deckel lassen sich nicht mehr schliessen. Ja, sollen denn die armen Chrömli vertrocknen und hart werden?! Hier ist die Lösung! Packen Sie einfach von allen Chrömli einige in ein Säckli, Täschchen, Beutelchen, völlig egal, wie Sie dem sagen, Alufolie, Serviette, was Sie gerade finden und legen Sie diese in den Milchkasten des Pfarrhauses, Kirchstr. 2. Damit haben Sie Ihre (tägliche) gute Tat vollbracht. Und Sie haben nun auch genügend Platz für Ihre Chrömli: eine wirkliche Win-win-Situation! Pfr. Urs-Beat Fringeli

-

Jedes Jahr beschenken unzählige Menschen aus der Schweiz Bedürftige in Ost- und Südosteuropa mit einem Päckli. Damit setzt die Aktion ein starkes Zeichen der Verbundenheit und Solidarität mit notleidenden Menschen. Viele Menschen in Osteuropa sind arm. Besonders die Kinder leiden darunter. Als kath. Pfarrei Wolfwil können wir zusammen mit den evang.-ref. Mitchristen dieses Projekt der Osthilfe unterstützen. In der Kirche liegen Flyer auf, wie Sie mit einem Weihnachtspäckli Kindern oder Erwachsenen eine Freude machen können. Bitte beachten Sie, dass die Päckli möglichst in den nächsten Tagen (bis spätestens 26. Nov.) beim kath. Pfarramt oder bei Familie Zürcher abgegeben werden sollen. Die Aktion wird gemeinsam von vier Hilfswerken getragen, welche die Sammlung, die Transporte nach Osteuropa und die Verteilung vor Ort organisieren. Alle Werke haben in den Zielländern eigene Niederlassungen oder Partnerorganisationen, mit denen sie seit Jahren zusammenarbeiten Unsere Zielländer sind Albanien, Bulgarien, Moldawien, Rumänien, Serbien, Weissrussland und die Ukraine. Die Weihnachtspäckli aus der Schweiz lösen eine Dankbarkeit und Freude aus, die kaum in Worte zu fassen sind. Neben dem wertvollen Inhalt bringen die Geschenke Hoffnung zu Tausenden von Empfängern. Für Menschen, die unter dem Existenzminimum leben, für Kranke, Behinderte, Einsame und für Menschen am Rande der Gesellschaft haben sie unbezahlbaren Wert. Und nicht zuletzt sind die Päckli ein Zeichen der praktischen, christlichen Nächstenliebe. Das Seelsorgeteam

EINLADUNG zur Budgetgemeindeversammlung Donnerstag, 25. November 2021, 19.30 Uhr in der Pfarrschür Traktanden: 1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler 2. Protokoll der Rechnungsgemeinde vom 01.06.2021 3. Behandlung und Genehmigung Budget 2022 a) Investitionen b) Steuerfuss 2022 wie bisher 19% c) Voranschlag 2022 4. Ehrungen 5. Umfrage und Verschiedenes Die Budgetgemeindeversammlung erfolgt unter Einhaltung des Schutzkonzeptes. Es gilt Maskenpflicht. Freundliche Grüsse Röm.-kath. Kirchgemeinde Wolfwil Das Budget und das Protokoll können auf der Gemeindeverwaltung eingesehen oder abgeholt werden.

Gönnen Sie sich Momente der Stille «Advent, das ist die stillste Zeit im Jahr». Karl Heinrich Waggerl

Jeweils am Samstag vor dem 2., 3. und 4. Adventssonntag ist unsere Kirche bis um 22 Uhr geöffnet. Ab 18 Uhr werden viele Kerzen die Kirche erleuchten und meditative Musik Sie zum «verweilen» einladen. Für Familien gibt es einen kleinen Stationenweg mit einer weihnachtlichen Geschichte und kurzen Infos rund um Advent und Weihnachten. Gönnen Sie sich, ihrer Familie eine kleine Auszeit. Das Seelsorgeteam

30

24 | 2021


Niederbuchsiten | www.pfarrei-niederbuchsiten.ch Pfarreiseelsorgerin | Monika Poltera-von Arb | Äusserer Erlenweg 4 | 4623 Neuendorf | 079 682 27 80 | monika.poltera@pfarrei-niederbuchsiten.ch Mitarbeitender Priester | Charles Onuegbu | Ausserbergstrasse 12 | 4702 Oensingen Pfarreisekretariat | Claudia Berger | Im Feld 26 | 4626 Niederbuchsiten | 076 831 02 81 | pfarreisekretariat@niederbuchsiten.ch | DI 8.00–11.00 Uhr Sakristan | Peter Studer | 062 393 30 53 | sakristan@pfarrei-niederbuchsiten.ch Reservation Forum St. Nikolaus | Monika von Arx | 062 530 04 73 | mova11@ggs.ch

Gottesdienste Sonntag, 21. November, 10.30 Uhr Christkönigssonntag Kommunionfeier Kollekte: Elisabethenwerk des schweiz. kath. Frauenbundes. Mittwoch, 24. November, 09.00 Uhr Kommunionfeier Sonntag, 28. November, 10.30 Uhr 1. Adventssonntag Kommunionfeier Gedächtnis: Gertrud und Werner Hirschi. Kollekte: Universität Freiburg. Mittwoch, 1. Dezember, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 3. Dezember, vormittags Hauskommunion Samstag, 4. Dezember, 17.00 Uhr Sunntigsfiir Sonntag, 5. Dezember, 10.30 Uhr 2. Adventssonntag, Gottesdienst zum Patrozinium Eucharistiefeier Kollekte: Die dargebotene Hand. Montag, 6. Dezember, 17.30 Uhr Aussendung St. Nikolaus

Mitteilungen Gottesdienste mit und ohne Zertifikat Alle Wochenend- und Feiertagsgottesdienste sind mit Zertifikatspflicht (ab 16 J.). Alle Werktagsgottesdienste sind ohne Zertifikatspflicht. In diesen Gottesdiensten gilt Maskenpflicht und die Kontaktdaten werden erhoben. Wir nahmen Abschied Am Samstag, 6. November, ist Sophie Kissling-Jäggi im Alter von 98 Jahren heimgekehrt zu ihrem Schöpfer. Wir entbieten den Angehörigen unsere aufrichtige Anteilnahme. Den 30. Gedächtnistag halten wir am Sonntag, 5. Dezember, um 10.30 Uhr. «Der Herr ist mein Hirte, nichts kann mir fehlen. Er lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum Ruheplatz am Wasser.» Ps 23,1–2

Frauen-Treff: Krabbel- und Spieltreff Freitag, 26. November, 09.00–11.00 Uhr Forum St. Nikolaus Der Krabbeltreff ist für Kinder ab Geburt bis Kindergarten mit ihren Eltern und anderen Bezugspersonen. Eintreffen und Ausklinken jederzeit möglich. Mitnehmen nach Bedarf ABS-Socken/Hausschuhe und Znüni. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Kontakt: Salome Rubi, Tel. 079 562 02 93. Blasmusik in der Kirche Samstag, 27. November, 20.00 Uhr Die Blaskapelle MG Niederbuch­ siten führt nach zweijähriger Pause wieder ein Konzert in der Kirche durch. Zu dieser «Blasmusik in der Kirche» sind alle herzlich eingeladen. Es gilt die Zertifikatspflicht, die beim Haupteingang durchgeführt wird. Es wird eine Kollekte erhoben. Blaskapelle MG Niederbuchsiten

Frauen-Treff: Plauder-Treff Donnerstag, 2. Dezember, 14.00–17.00 Uhr Forum St. Nikolaus Eine Ära geht zu Ende: Zum letzten Mal findet der PlauderTreff statt. Herzliche Einladung zu einem gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen! Hauskommunion Freitag, 3. Dezember, vormittags Wer gerne die Hauskommunion empfangen möchte, ist gebeten, sich zu melden bei Monika Poltera, Telefon 079 682 27 80.

Der St. Nikolaus kommt Am Montag, 6. Dezember ist der St. Nikolaus unterwegs: Zur Aussende-Feier um 17.30 Uhr in der Kirche sind alle herzlich eingeladen. Es gilt Zertifikatspflicht (ab 16 J.). Anschliessend besucht der St. Nikolaus die Kinder im Dorf. Die Flugblätter mit Infos und Anmeldeformularen liegen ab Mitte November beim Schriftenstand in der Kirche, auf der Gemeinde­ verwaltung und im Dorfladen auf oder können auf der Homepage der Pfarrei heruntergeladen werden (pfarrei-niederbuchsiten.ch).

Adventsfenster 2021 Mittwoch, 1. Dez. Heinz + Elisabeth Schmid, Angela Ruf, Im Feld 43 Donnerstag, 2. Dez. Sandra + Philipp Kissling, Allmendstr. 17 Freitag, 3. Dez. Marlene Strub, Wolfwilerstr. 78 Samstag, 4. Dez. Quartier Länggass (Nadine Müller), Länggass 20 Sonntag, 5. Dez. Imelda Büttikofer, Im Feld 31 Montag, 6. Dez. Franziska Uebelhard, Dorfstrasse 19 Dienstag, 7. Dez. Schule Niederbuchsiten, Schulhaus Mittwoch, 8. Dez. Barbara Altermatt, Schäferacker 5, 18–20 Uhr Donnerstag, 9. Dez. Tanja Wagner, Gätschler 6 Freitag, 10. Dez. Dora + Max Huser, Ringweg 12 Samstag, 11. Dez. Jeanine von Arx, Jurastrasse 19 Cornelia Brunner + Myriam Gutzwiller, Neumatt 2/3 Sonntag, 12. Dez. Montag, 13. Dez. Sarah Bieder + Hanni Wyss, Rainbündten 4 Dienstag, 14. Dez. Fränzi Studer, Dorfstrasse 33 Mittwoch, 15. Dez. Jacqueline Wyss, Rain 20 Donnerstag, 16. Dez. Rita + Andreas Zeltner + Monika Rupp, Berggäustr. 4 Freitag, 17. Dez. Barbara Schmid, Bifängli 8 Samstag, 18. Dez. Esther und Jürg Zeltner, Bodenmatt 27 Sonntag, 19. Dez. Elisabeth Brunner, Rain 17 Montag, 20 Dez. Familie Hafner, Wolfwilerstr. 39 Dienstag, 21 Dez. Barbara Schmid-Studer, Wolfwilerstr. 57 Mittwoch, 22. Dez. Ruth + Bruno Henzirohs, Wolfwilerstr. 74 Donnerstag, 23. Dez. Franziska + Manfred Mengon, Wolfwilerstr. 37 Freitag, 24. Dez. Krippe in der Kirche, Dorfstrasse 26, Gottesdienst um 17 Uhr Die Öffnungszeiten der Fenster ist jeweils von 18–21 Uhr (wenn nichts anders vermerkt.) Am Tag der Fensteröffnung ist die Tasse das Zeichen einer herzlichen Einladung. Wir freuen uns auf viele fantasievoll geschmückte Fenster, machen einen Abendspaziergang und vergessen für eine Weile die Hektik. Ein grosses DANKE geht jetzt schon an alle Künstler und Besucher. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation bitte gut auf Tasse achten. Nicole Röllin

Ordentliche Kirchgemeindeversammlung Budgetgemeinde Donnerstag, 25. November 2021, 20.00 Uhr, Forum Sankt Nikolaus Traktanden: 1. Protokoll der Rechnungsgemeinde vom 27.05.2021 2. Investitionen 2.1 Ersatz der Glockenklöppel 3. Voranschlag 2022 3.1. Festsetzung des Steuerfusses 18 % 3.2 Voranschlag 2022 4. Verschiedenes Die Unterlagen können im Pfarreisekretariat eingesehen / bezogen werden: Telefon 076 831 02 81, E-Mail: pfarreisekretariat@niederbuchsiten.ch. Zu dieser Versammlung sind alle Stimmberechtigten und Interessierten freundlich eingeladen. Die Budgetgemeindeversammlung findet mit den aktuellen Corona Schutzmassnahmen statt wie z. B. Schutzmasken, Abständen usw. Röm.-kath. Kirchgemeinderat 24 | 2021

31


2021 | 24 21. NOVEMBER – 4. DEZEMBER

jugend@glücklichesleben CHRISTIANE LUBOS

Was macht unser Leben glücklich? … diese Frage stellt sich uns immer wieder im eigenen Leben, sie wird aber auch erforscht. Gemäss des «World Happiness Report 2021» liegt die Schweiz auf Platz 4 im weltweiten Wettstreit. In Deutschland gibt es eine Bewegung, die das Fach «Glücklich werden» in die Schule einführen will und in Bhutan besteht ein eigenes «Glücksministerium». Ein wichtiges Kriterium, um glücklich zu sein, sind gelingende, liebevolle Beziehungen. Die folgende Geschichte stammt aus anonymer Feder, die Umsetzung und die Zeichnungen dazu von Emma Graf aus Solothurn.

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn

«Vor langer Zeit gab es einmal eine schöne kleine Insel. Hier lebten alle Gefühle, Eigenschaften und Qualitäten der Menschen einträchtig zusammen:

53. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130

Adressänderungen melden Sie bitte an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde. Natürlich war auch die Liebe dort zu Hause.

Drucksache myclimate.org/01-21-820554

Der Humor und die gute Laune, der Stolz und der Reichtum, die Traurigkeit und die Einsamkeit, das Glück und die Intuition, das Wissen und all die vielen anderen Gefühle, Eigenschaften und Qualitäten, die einen Menschen eben so ausmachen.

Eines Tages machte ganz überraschend die Nachricht die Runde, dass die Insel vom Untergang bedroht sei und schon in kurzer Zeit im Ozean versinken würde. Also machten alle ihre Schiffe seeklar, um die Insel zu verlassen. Nur die Liebe, deren Schiff gerade nicht seetauglich war, wollte bis zum letzten Augenblick warten. Sie hing sehr an der Insel.

Also fragte die Liebe den Stolz, der auf einem großen und schön gestalteten Schiff vorbeikam. „Stolz, bitte, kannst du mich mitnehmen?“ „Liebe, ich kann dich nicht mitnehmen“, antwortete der Stolz, „hier ist alles perfekt und du könntest mein schönes Schiff beschädigen.“

Als das Eiland schon am Sinken war, bat die Liebe die anderen um Hilfe. Der Reichtum schickte sich gerade an, auf einem sehr luxuriösen Schiff in See zu stechen, da fragte ihn die Liebe: „Reichtum, kannst du mich mitnehmen?“ „Nein, das geht nicht. Auf meinem Schiff habe ich sehr viel Gold, Silber und Edelsteine. Da ist kein Platz mehr für dich.“

Als nächstes fragte die Liebe die Traurigkeit: „Traurigkeit, bitte nimm du mich mit.“ „Oh Liebe“, entgegnete die Traurigkeit, „ich bin so traurig, dass ich allein bleiben muss.“

Plötzlich aber rief eine Stimme: „Komm Liebe, du kannst mit mir mitfahren.“ Die Liebe war so dankbar und so glücklich, dass sie völlig vergaß, ihren Retter nach seinem Namen zu fragen.

AZA 4500 Solothurn Post CH AG

Als die gute Laune losfuhr, war sie so zufrieden und ausgelassen, dass sie nicht einmal hörte, dass die Liebe sie rief.

Später fragte die Liebe das Wissen: „Wissen, kannst du mir vielleicht sagen, wer es war, der mir geholfen hat?“ „Ja sicher“, antwortete das Wissen, „das war die Zeit.“ „Die Zeit?“ fragte die Liebe erstaunt, „Warum hat mir denn ausgerechnet die Zeit geholfen?“ Und das Wissen antwortete: „Weil nur die Zeit versteht, wie wichtig die Liebe im Leben ist.“»