__MAIN_TEXT__

Page 1

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 50. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

2018 | 24 11. –  2 4. NOVEMBER

NAHE SEIN BIS ZULETZT Pflegende Angehörige in der Begleitung eines schwer kranken Menschen

Seite 4

JUGEND-BISCHOFSSYNODE sieht Reformbedarf in der Kirche Seite 2


focus

aus kirche und welt

Wir leben in einer lauten, hektischen Zeit, in der Begegnungen oft oberflächlich sind und Gefühle unterdrückt werden, in der zunehmend alles professionalisiert wird und die Vereinsamung insbesondere älterer Menschen zunimmt. Da überrascht es nicht, dass uns eine Sorgekultur im Umgang mit Sterben oder Trauer fehlt, dass wir keine Zeit dafür haben. Ich versuche, mir Zeit zu nehmen und die Zeit als Geschenk zu sehen – die Zeit des Zuhörens bei einem Kaffee, bei einem Spaziergang, an einem Kranken- oder Sterbebett. Von Mensch zu Mensch da zu sein, ist eine wertvolle Erfahrung. Manchmal stösst man an Grenzen, man begegnet den eigenen Gefühlen oder muss stumm Stille und Schmerz mitaushalten. Diese Momente schaffen aber vor allem zwischenmenschliche Wärme, vermitteln Halt, schenken Geborgenheit und signalisieren meinem Gegenüber: «Ich sehe dich! Ich nehme dich wahr mit allem, was dich bewegt! Ich gehe mitfühlend und bedingungslos an deiner Seite mit dir! Ich spreche für dich, wenn du es nicht mehr kannst!» Es ist das, was Jesus uns zugesagt, vorgelebt und sich dafür eingesetzt hat. Und wir sind eingeladen, es ihm gleich zu tun, damit verweinte Augen wieder leuchten, damit verschlossene Herzen sich ihrer Gefühle bewusst werden und neue Lebenskraft erblüht, damit Altes losgelassen und Unerledigtes aufgearbeitet werden kann und damit für neue Träume Raum geschaffen wird. Dann werden wir zu «menschlichen Engeln» und beteiligen uns am Auftrag, Menschen in Krisen und Not zu begleiten.

Bild: KNA

TRAUER SUCHT AUFMERKSAMKEIT

36 Jugendvertreterinnen und Jugendvertreter beteiligten sich an den Verhandlungen in der Synodenaula, jedoch ohne Stimmrecht.

JUGEND-BISCHOFSSYNODE SIEHT REFORMBEDARF IN DER KIRCHE

Um glaubwürdig zu sein, sei eine Kirchenreform nötig, erklärten die rund 270 Bischöfe in ihrem Schlussdokument. Das prophetische Bild einer synodalen Kirche sei 50 Jahre nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil noch immer nicht umgesetzt. Eine Abkehr von Klerikalismus und die Beteiligung von Frauen und Jugendlichen auch in der Leitung der Kirche sei eine Frage der Gerechtigkeit. In der Kritik Jugendlicher müsse die Kirchenleitung einen Ruf Gottes zur Umkehr und zur Erneuerung der Strukturen hören. Wie den Jüngern von Emmaus (Lk 24) seien ihnen die Augen geöffnet worden für die vielgestaltigen Realitäten der Jugendlichen beispielsweise angesichts der Digitalisierung oder der Migration. Die Bischöfe stellen dabei fest, dass ein grosser Teil der Jugendlichen die Kirche nicht mehr als ernstzunehmenden Gesprächspartner betrachte. Als Gründe dafür benennen sie Missbrauchs- und Finanzskandale sowie die katholische Sexualmoral. Um verstanden zu werden, brauche es eine «Reinigung» der kirchlichen Sprache. Die teilnehmenden Jugendlichen dankten Papst Franziskus in einem eigenen Brief und bekräftigten: «Wir teilen deinen Traum: eine Kirche auf dem Weg nach draussen, offen für alle, vor allem die Schwachen, eine Kirche als Feldlazarett». www.kath.ch

Nacht der Lichter

THOMAS GIULIANI PRÄSIDENT DER HOSPIZGRUPPE SOLOTHURN STERBE- UND TRAUERBEGLEITER, TRAUERREDNER

2

24 | 2018

Die Nacht der Lichter ist ein ökumenisches Abendgebet im Geist von Taizé. Sie findet jedes Jahr in einer anderen Kirche im Kanton Solothurn statt. Als ökumenische Feier wurde sie von der Kirchlichen Fachstelle Jugend und der Fachstelle Kirchenmusik des Kantons Solothurn initiiert und von den Landeskirchen mitgetragen. Mit unzähligen Kerzen und meditativen Taizé-Liedern entsteht eine einzigartige Stimmung. Jugendliche und Erwachsene singen und feiern gemeinsam über die Grenzen von Konfessionen und Religionen hinaus. 2018 findet die Nacht der Lichter in Wolfwil statt. Das Seelsorgeteam und die Emmausgruppe Wolfwil heissen dazu alle Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Religion am Freitag, 9. November um 20 Uhr in der katholischen Kirche Wolfwil willkommen. www.nachtderlichter.com


editorial

«Wenn ein Jugendlicher nicht mehr träumen kann, dann ist er zu schnell alt.» Aus dem Interview mit Jugendbischof Alain de Raemy, der die Schweizer Bischofskonferenz an der Jugendsynode in Rom vertreten hat. www.kath.ch

Bild: srf



Tochter Julia arbeitet auf dem Bergbauernhof Oberaxen.

KATHOLISCHER MEDIENPREIS 2018

Der Luzerner Dokumentarfilmer Beat Bieri erhält den diesjährigen Medienpreis der Schweizer Bischofskonferenz. Die Jury zeichnet Bieri für seinen Dokumentarfilm «Der Wildheuer – Senkrecht über dem Urnersee» aus. Bieri sei es gelungen, die authentische Religiosität und Menschlichkeit dieser Familie einzufangen und in den Zuschauenden die Sehnsucht nach einem einfachen und erfüllten Leben zu wecken. Die Kamera fange «das Ringen der Familie nach Hoffnung und Zukunft» behutsam ein, so die Jury. Die Preisverleihung fand Ende September in Bern im Rahmen des Inspirations­ tages ANAVON «Die katholische Kirche im Dialog» statt, an dem neue Kommunikationsformen diskutiert wurden. ANAVON diente dem Dialog zwischen Jugendlichen, die an Glauben und Kirche interessiert sind, und den Verantwortlichen in Kirche und Seelsorge. www.bischoefe.ch

INHALT

Medien7

Schwerpunkt4 Nahe sein bis zuletzt

Liturgischer Kalender Namenstage

6

Innehalten6

Aktuell8  Pfarreien10 Region 9

KUNO SCHMID | CHEFREDAKTOR

MINDERHEITEN

Der schreckliche Anschlag auf die Synagoge von Pittsburgh hat weltweit schockiert. Einmütig wurde den Opfern Solidarität zugesagt und der Hass auf Juden verurteilt. Trotzdem fühlt sich die jüdische Minderheit selbst in der Schweiz zunehmend unsicher und bedroht. Die Statistiken zeigen hier wie anderswo eine alarmierende Zunahme von antisemitischen und rassistischen Übergriffen. Nicht nur an den Stammtischen werden fremdenfeindliche Sprüche geklopft. Politiker, die sich diskriminierend über Minderheiten äussern, werden toleriert, Verhöhnung, Ausgrenzung und Respektlosigkeit werden salonfähig. Noch sind wir weit entfernt von den Ereignissen vor 80 Jahren, denen es zu gedenken gilt. In der sogenannten «Reichskristallnacht» wurden am 9. November 1938 auf Befehl der nazideutschen Behörden alle 1400 Synagogen und Tausende jüdische Geschäfte, Wohnungen und Friedhöfe in ganz Deutschland zerstört. Die Pogromnacht war das Fanal, der Auftakt für eine Entwicklung, die Millionen Bürgerinnen und Bürger der jüdischen und anderer Minderheiten in die Vernichtungslager und die Welt in die Katastrophe des Zweiten Weltkrieges führte. Eine Partei ist an die Macht gekommen, die mit nationalistischen und rassistischen Parolen gepunktet hatte. Ihr Führer wurde auf demokratischem Weg zum Reichskanzler gewählt, und das Volk jubelte ihm zu. Das wirft auch einen Schatten auf eine Idealisierung der Demokratie. Sie ist zwar die beste aller möglichen Staatsformen. Allein ist sie aber kein Garant für das Wohl und die Freiheit aller Bürgerinnen und Bürger, insbesondere nicht für die Minderheiten. Deshalb hat die Schweiz zusätzlich zur Abstimmungsdemokratie einen Rahmen, der uns rechtsstaatliche Prinzipien und von der Politik unabhängige Gerichte zusichert. Und selbst die Bundesverfassung ist sich des noch grösseren Rahmens bewusst, indem sie sich auf das Völkerrecht und die Menschenrechte bezieht und Gott in der Präambel anruft. Wenn wir also der Menschen gedenken, die damals oder heute aus politischen, ethnischen oder religiösen Gründen verfolgt und ermordet wurden, gilt es immer gleichzeitig auch Sorge zu tragen zu unserem ausbalancierten Rahmen für ein friedliches Zusammenleben. Ich wünsche Ihnen zuversichtliche Novembertage, auch wenn Sie mal in der Minderheit sind.

Kuno Schmid

Jugend32 24 | 2018

3


schwerpunkt

Nahe sein bis zuletzt

Pflegende Angehörige in der Begleitung eines schwer kranken Menschen Die Begleitung eines schwer kranken Menschen ist für Angehörige und Freunde oft mit vielen Fragen und Herausforderungen verbunden. Es geht um Fragen der täglichen Pflege, der Sterbebegleitung, aber auch um die eigene Trauer. Dabei müssen pflegende Angehörige sich selbst Sorge tragen und bei Bedarf um Unterstützung nachfragen können. URS WINTER-PFÄNDLER

4

24 | 2018


schwerpunkt STERBEN UND TOD IN DER SCHWEIZ Im Jahr 2017 starben gemäss dem Bundesamt für Statistik (BFS) 67 000 Menschen in der Schweiz. Aufgrund der älter werdenden Bevölkerung rechnet das BFS damit, dass diese Zahl bis zum Jahr 2050 um ca. 50 Prozent auf 90 000 Todesfälle pro Jahr steigen wird. Zudem haben sich die Todesursachen gegenüber früher verändert: Während Todesfälle aufgrund von Infektionserkrankungen durch die Entdeckung der Antibiotika massiv eingedämmt werden konnten, sterben die Menschen heute insbesondere an Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Krebserkrankungen und Demenz. Diese Umstände verändern die Anforderungen an pflegende Angehörige. So kann sich die letzte Lebensphase und das Sterben auf mehrere Monate bis Jahre ausdehnen, was die Betreuungszeit gegenüber früheren Zeiten verlängert. Während am Anfang einer Erkrankung nur leichte Hilfestellungen notwendig sind, steigt der Pflege- und Betreuungsaufwand mit dem Fortschreiten chronisch-degenerativer Krankheiten enorm an und Angehörige sind manchmal Tag und Nacht gefordert. DIE SITUATION VON PFLEGENDEN ANGEHÖRIGEN Rund 330 000 Menschen betreuen und pflegen in der Schweiz freiwillig nahestehende Menschen. Diese beeindruckende Zahl entspricht über 80 Prozent aller Care-Leistungen. Rund ein Fünftel der Betreuungsleistungen wird gegenwärtig durch das professionelle Gesundheitssystem erbracht. Pflegende Angehörige sind vorwiegend weiblich. Auch wenn sich Männer in jüngerer Zeit vermehrt engagieren, ist statistisch gesehen die Chance, dass man dereinst von der Tochter betreut oder gepflegt wird, einige Mal grösser als vom Sohn. Söhne kümmern sich eher um administrative oder Finanzangelegenheiten oder machen Behördengänge. Das Zuhören, das Dasein, die Hilfe beim aufs WC-Gehen oder Duschen, beim Einkaufen und Zubereiten des Essens übernehmen in vielen Fällen Frauen. Hinzu kommt, dass Frauen häufiger etwas jünger sind als ihre Männer und eine höhere Lebenserwartung haben. Diese Situation führt mitunter dazu, dass Frauen ihre Männer pflegen und dann – wenn sie selbst auf Pflege angewiesen sind – möglicherweise allein dastehen. SCHWERKRANKE MENSCHEN UND IHRE ANGEHÖRIGEN – EINE VERGESSENE BEVÖLKERUNGSGRUPPE Viele von uns kommen nur sehr selten mit dem Sterben oder dem Tod in Berührung.

Das liegt eventuell daran, dass die meisten Menschen im Alters- oder Pflegeheim oder im Spital sterben. Dazu kommt, dass das Sterben und der Tod nicht mit unseren gesellschaftlichen Leitwerten zusammenpassen, die da lauten: Selbstständigkeit und Unabhängigkeit, Leistungsbereitschaft oder Jugendlichkeit. Eine schwere Krankheit steht diesen Werten geradezu diametral entgegen. Denn eine schwere Krankheit fragt uns nicht, ob wir sie wollen oder nicht, wir sind ihr ausgeliefert. Sie zeigt uns, dass wir unser Leben nicht «im Griff» haben und dass das Leben auch unbarmherzig, gnadenlos und unbestimmbar ist. Zudem ist eine schwere Krankheit weder sauber noch schön. All diese Umstände führen wohl dazu, dass die öffentliche Anerkennung der (zunehmenden) Bedeutung der Betreuungs- und Pflegeleistung am Lebensende kaum gerecht wird. Während Themen wie Übergewicht, Sportanimation, Tabak- und Alkoholprävention die öffentliche Public-Health-Diskussion prägen, kommen Menschen am Lebens­ ende, ihr Umfeld und ihre Fragen nur spärlich in den Fokus einer breiteren öffentlichen Debatte. (PFLEGENDE) ANGEHÖRIGE VERMEHRT IN DEN MITTELPUNKT STELLEN Pflegende Angehörige werden in Zukunft aber immer wichtiger: Ohne sie wird es kaum möglich sein, dem Wunsch der meisten Menschen Rechnung zu tragen, zu Hause zu sterben. Ohne die Angehörigen wird das Gesundheitssystem zukünftig angesichts der älter werdenden Bevölkerung sowohl finanziell als auch personalmässig wohl definitiv an seine Grenzen stossen. Ein vermehrtes Ernst- und Wahrnehmen der Bedürfnisse von (pflegenden) Angehörigen ist daher angezeigt: Sei dies auf der individuellen Ebene durch genügend Informations-, Beratungs- und Ausbildungsangebote, wie sie beispielsweise das Rote Kreuz oder die Pro Senectute in der Schweiz anbieten. Diese Angebote können Angehörige unterstützen, die Situation anzunehmen und sich selbst Sorge zu tragen. Genauso wichtig sind jedoch auch der Ausbau von Entlastungsstrukturen für Angehörige (z. B. die Unterstützung durch Freiwilligennetzwerke oder das Angebot von Ferienbetten in Pflegeeinrichtungen) als auch gesetzliche Regelungen, welche die Verträglichkeit zwischen Erwerbs- und Betreuungsarbeit (Work-Care-Modelle) verbessern. Hierzu könnte beispielsweise die Gesetzeslage so angepasst werden, dass sich

pflegende erwerbstätige Angehörige von ihrer Erwerbsarbeit dispensieren lassen können und ihnen ein Taggeld entrichtet wird (ähnlich wie beim Mutterschafts­urlaub). Wir sind als Nachbarn, Freunde, Kolleginnen, aber auch als Gesellschaft gefordert, Unterstützung und Rahmenbedingungen zu schaffen, damit die Betreuung eines schwer kranken Menschen für Angehörige zu einer bereichernden Lebenserfahrung wird, wie folgender Betroffene berichtet: «Mich um meine Frau zu kümmern war die anspruchsvollste und lohnendste Erfahrung meines Lebens. Ich fühlte mich privilegiert, dass ich ihr helfen und sie in ihrer Krankheit unterstützen konnte, bis sie starb. Mein Leben wird nie mehr dasselbe sein, aber ich habe so viel über mich selbst, meine Frau und das Leben im Allgemeinen gelernt.»

Literaturhinweis: Winter-Pfändler, Urs; Nahe sein bis zuletzt. Ein Ratgeber für (pflegende) Angehörige und Freunde, Edition SPI, St. Gallen 20184, ISBN 978-3-906018-13-3. Der Ratgeber kann kostenlos bestellt werden unter www.nahesein.ch Urs Winter-Pfändler, geboren 1972, Dr. theol., Dr. phil., Theologe und Psychologe, ist wissenschaftlicher Projektleiter am Schweizerischen Pastoralsoziologischen Institut (SPI) in St. Gallen.

ADRESSEN IM KANTON SOLOTHURN Palliative Care Solothurn www.palliative-so.ch Kantonale Fachstelle Diakonie und soziale Arbeit www.fadiso.ch Schweizerisches Rotes Kreuz – Kanton Solothurn www.srk-solothurn.ch Pro Senectute Kanton Solothurn www.so.prosenectute.ch Die ökumenische Arbeitsgruppe Palliative Care und Kirchen im Kanton Solothurn erarbeitet zurzeit eine Wegleitung zum Thema Palliative Care für Kirchgemeinden und Pfarreien.

24 | 2018

5


innehalten

liturgischer kalender und namenstage

WOCHE VOM 11. BIS 17. NOVEMBER 2018

DU, WEISST DU ... Du, weisst du, wie ein Rabe schreit? Und wie die Nacht, erschrocken bleich, nicht weiss, wohin zu fliehn? Wie sie verängstigt nicht mehr weiss: Ist es ihr Reich, ist es nicht ihr Reich, gehört sie dem Wind oder er ihr, und sind die Wölfe mit ihrer Gier nicht zum Zerreissen bereit?

Sonntag, 11. November 32. SONNTAG IM JAHRESKREIS Sonntag der Völker, Martinstag «Elija entgegnete der armen Witwe: Fürchte dich nicht! Geh heim und tu, was du gesagt hast.» 1 Kön 17, 13a L1: 1 Kön 17, 10 – 16. L2: Hebr 9, 24 – 28. Ev: Mk 12, 38 – 44 (oder 12, 41 – 44). N: Martin von Tours, Menas Montag, 12. November N: Josaphat, Kunibert, Diego Dienstag, 13. November N: Himerius, Stanislaus Kostkar Mittwoch, 14. November N: Sidonius, Alberich Donnerstag, 15. November N: Albert, Leopold, Fintan Freitag, 16. November N: Margareta, Otmar Samstag, 17. November N: Gertrud, Viktoria, Florin

Du, weisst du, wie der Wind schrill heult nicht weiss, wohin zu fliehn? Wie er verängstigt nicht mehr weiss: Ist es sein Reich, ist es nicht sein Reich, gehört er dem Regen oder der Nacht und ist der Tod, der schauerlich lacht, nicht sein allerhöchster Herr? Du, weisst du, wie der Regen weint? Und wie ich geh’, erschrocken bleich, und nicht weiss, wohin zu fliehn? Wie ich verängstigt nicht mehr weiss: Ist es mein Reich, ist es nicht mein Reich, gehört die Nacht mir, oder ich, gehör’ ich ihr, und ist mein Mund, so blass und wirr,

  WOCHE VOM 18. BIS 24. NOVEMBER 2018 Sonntag, 18. November 33. SONNTAG IM JAHRESKREIS Welttag der Armen «Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.» Mk 13, 31 L1: Dan 12, 1 – 3. L2: Hebr 10, 11 – 14.18. Ev: Mk 13, 24 – 32. N: Odo, Gerung Montag, 19. November N: Elisabeth, Mechthild Dienstag, 20. November N: Protasius

nicht der, der wirklich weint?

Mittwoch, 21. November Gedenktag Unserer Lieben Frau in Jerusalem N: Alma, Gelasius I.

SELMA MEERBAUM-EISINGER

Donnerstag, 22. November N: Cäcilia Freitag, 23. November N: Kolumban, Klemens I.

SELMA MEERBAUM-EISINGER (1924 – 1942) starb als verfolgte jüdische Jugendliche im Zwangsarbeitslager Michailowka. Sie hinterliess 58 handgeschriebene Gedichte, die sie auf dem Weg in die Deportation Bekannten übergab. Quelle: Die Deutsche Gedichtebibliothek www.gedichte.xbib.de

6

24 | 2018

Samstag, 24. November N: Andreas Dung-Lac, Modestus, Flora, Hitto

www.liturgie.ch/26-liturgiepraxis/direktorium

und wie der Wald, erschrocken bleich,


medien

FERNSEHEN SRF 1 Samstag, 19.50 Uhr, Wort zum Sonntag Sonntag, 10.00 Uhr, Sternstunde Religion Sonntag, 11.00 Uhr, Sternstunde Philosophie Monatlich eine Gottesdienstübertragung ZDF oder BR Sonntag, 9.30 Uhr, Gottesdienstübertragung ARD Sonntag, 17.30 Uhr, Echtes Leben ORF 2 Sonntag, 12.30 Uhr, Orientierung Sonntag, 18.15 Uhr, Was ich glaube Dienstag, 22.30 Uhr, Kreuz und quer RADIO Radio SRF1 Samstag, 18.30 Uhr, Zwischenhalt Sonntag, 6.40/8.40 Uhr, Wort aus der Bibel Sonntag, 9.30 Uhr, Text zum Sonntag Radio SRF2 Kultur Sonntag, 8.00 Uhr, Blickpunkt Religion Sonntag, 8.30 Uhr, Perspektiven Sonntag, 9.00 Uhr, Sakral/Vokal Sonntag, 10.00 Uhr, Radiopredigten oder Radiogottesdienst Radio 32 Mittwoch, 15.45 Uhr, Oekumera Sonntag, 10.40 Uhr, Wiederholung

LITERATUR

WEBSITES www.medientipp.ch www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion www.fernsehen.katholisch.de www.religion.orf.at/tv www.vaticannews.va/de.html

FERNSEHEN Sonntag, 11. November ZDF, 9.30 Uhr Evangelischer Gottesdienst Eröffnung der EDK-Synode in Würzburg. SRF1, 10.00 Uhr Sternstunde Religion: Streitfrage Abtreibung Aus dem Haus der Religionen.

RADIO Sonntag, 18. November ZDF, 9.30 Uhr Katholischer Gottesdienst Wenn alles zerbricht – die Liebe bleibt. Donnerstag, 22. November 3sat, 20.15 Uhr Bitterer Honig Wenn die Biene ausstirbt ... SWR, 23.45 Uhr Das Salz der Erde Der brasilianische Fotograf, musste 1969 vor der Militärdiktatur fliehen.

SRF 1, 20.05 Uhr Weglaufen geht nicht Ein Unfall durchkreuzt die Lebenspläne. Dienstag, 13. November arte, 20.15 Uhr Die Hälfte der Welt gehört uns Vom Kampf der Frauen. Mittwoch, 14. November BR, 19.00 Uhr Gnade vor Recht Grenzen der Gerechtigkeit.

Freitag, 23. November arte, 20.15 Uhr Jonas – Vergiss mich nicht Verlust, Trauma und Liebe. Samstag, 24. November SRF 1, 16.40 Uhr Fenster zum Sonntag WG aus der Einsamkeit. SRF 1, 20.10 Uhr Ich bin dann mal weg Kerkelings Pilgerreise nach Santiago.

3sat, 21.00 Uhr Countdown zum Krieg Pogromnacht vom 9. November 1938. Samstag, 17. November SRF 1, 16.40 Uhr Fenster zum Sonntag «Mich gibts nur mit».

Die mehrdeutige und irritierende Formulierung «Das Zeitliche segnen» bedeutet für Leo Karrer, im Blick auf die eigene Lebensgeschichte im Zeitlichen Segen zu erfahren. Er gibt Impulse für eine Alters- und Sterbenskultur, die von christlicher Hoffnung geprägt ist, und regt zusammen mit den Gedichten von MariaChristina Fernández zum Nachdenken über das Leben und das Altwerden an.

Leo Karrer Glaube, der reift Spiritualität im Alter. Mit Gedichten von Maria-Christina Fernández. Herder Verlag 2017 144 Seiten, CHF 20.50 ISBN 978-3-451-37617-7

Sonntag, 11. November BR2, 8.05 Uhr Hugo M. Enomiya-Lassalle Ein Jesuit in Japan. SRF 2, 8.30 Uhr Perspektiven: Christsein und Soldatsein 100 Jahre nach dem 1. Weltkrieg. SRF 2, 10.00 Uhr Radiopredigten Eugen Koller, röm.-kath. Henriette Meyer-Patzelt, Evang.-ref. SWR2, 12.05 Uhr Marx, Raiffeisen und Co. Visionen für soziale Gerechtigkeit. SRF 2, 12.38 Uhr Musik für einen Gast Roland Buser, Astronom und Philosoph. Sonntag, 18. November BR2, 8.05 Uhr Missbrauchsstudie Konsequenzen? SRF 2, 8.30 Uhr Perspektiven: Spiritualität Tiefgang oder Modebegriff? SRF 2, 10.00 Uhr Evang.-reformierter Gottesdienst aus St. Georgen, Stein am Rhein.

3sat, 20.15 Uhr Kästner und der kleine Dienstag Die ungewöhnliche Freundschaft.

KINO | DVD

Regelmässige Sendungen

SWR2, 12.05 Uhr Ich helfe, also bin ich Ist helfen ein menschliches Grundbedürfnis?

2012 wurde ein Mammutkadaver gefunden, der so gut erhalten war, dass russische Forscher seither versuchen, es zu klonen. Der Dokumentarfilm balanciert nachdenklich und geschickt zwischen den sibirischen Schatzsuchern und wissenschaftlichen Klon-Mythen, zwischen Tradition und Moderne, zwischen Realität und Zukunftsvision, zwischen dem Wunsch, selbst Leben schaffen zu können und den ethischen Bedenken. Natalie Fritz, Redaktorin Medientipp

Genesis 2.0 Christian Frei, Schweiz, 2018 Kinostart: 8. November 2018 24 | 2018

7


aktuell Lyra – Vokalensemble aus St. Petersburg

Caritas Solothurn

ORTHODOXE GESÄNGE UND ADMINISTRATIVE VOLKSLIEDER AUS RUSSLAND UNTERSTÜTZUNG Dienstag, 13. November 2018, 20 Uhr Reformierte Christuskirche, Langendorf Mittwoch, 14. November 2018, 20 Uhr Katholische Kirche St. Niklaus, Solothurn www.lyra-online.org Kantoren der Pfarrei St. Eusebius

EVENSONG

MEDITATIVE ANDACHT Freitag, 16. November 2018 um 18 Uhr Kapelle Allerheiligen Grenchen www.kirchenchor-grenchen.ch/cantori/ evensong.html Kloster Mariastein

MARIASTEINER KONZERT

«MUSIK AUS DEM KLOSTER EINSIEDELN» Sonntag, 18. November 2018, 16.30 Uhr Basilika Carlo Donato Cossoni (1623 – 1700), Vesper, mit dem Vokalensemble «NOVANTIQUA Bern» und dem Kesselberg Ensemble. www.kloster-mariastein.ch Kammerchor Solothurn

DER MESSIAS

Sonntag, 18. November 2018, 17 Uhr Jesuitenkirche Solothurn Oratorium in drei Teilen von G. F. Händel, bearbeitet von W. A. Mozart, mit Solisten, dem Orchester musica viva Schweiz und dem Kammerchor Solothurn unter der Leitung von Konstantin Keiser. www.kammerchor-solothurn.ch Bach Konzerte Olten

NUN KOMM, DER HEIDEN HEILAND

Sonntag, 18. November 2018, 17.00 Uhr Kirche St. Martin Olten www.katholten.ch

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 50. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 www.kirchenblatt.ch | info@kirchenblatt.ch

8

24 | 2018

AB. 8. NOVEMBER NEU AUCH IN SUBINGEN Jeweils Donnerstag, 9.00 – 11.00 Uhr (ausser an Feiertagen) Kath. Pfarrhaus Subingen, Luzernstrasse 49 Sie brauchen administrative Unterstützung? Freiwillige bieten Ihnen vor Ort Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen, bei der Wohnungssuche, bei Telefonaten, beim Verfassen von Briefen, auch in Italienisch, Englisch und Französisch, oder einfach vorbeischauen zu Kaffee und Kuchen! www.caritas-solothurn.ch Internationales Bildungszentrum Scalabrini

«GEMEINSAM ZUKUNFT WEBEN»

TREFFPUNKT JUNGER MENSCHEN Sonntag, 11. November 2018, 15.30 – 18.00 Uhr IBZ Scalabrini, Baselstrasse 25, Solothurn Begegnung – Spiel – Austausch – Spezialitäten. ibz-solothurn@scala-mss.net Telefon 032 623 54 72 Kino Dolce Vita – Seniorenkino

SPECIAL: DIE ANDERE HEIMAT Donnerstag, 15. November 2018, 14.30 Uhr Kino Capitol, Solothurn

Edgar Reitz, Deutschland 2013, D, 236 Min. Eine bewegende Familien- und Liebesgeschichte aus dem 19. Jahrhundert, als ganze Dörfer getrieben von Hungersnot und Armut ins ferne Südamerika emigrierten. www.cinedolcevita.ch Gesellschaft Einsiedelei St. Verena

ST. MARTINSFEIER

Sonntag, 11. November 2018, 19.00 Uhr Besammlung beim Altersheim Wengistein Solothurn Laternenzug durch die Verenaschlucht, anschliessend Gottesdienst mit Pfarrer Rolf Weber in der St. Martinskapelle der Einsiedelei. www.einsiedelei.ch

Adressänderungen sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten. Produktion und Druck Vogt-Schild Druck AG | Gutenbergstrasse 1 | 4552 Derendingen Tel. 058 330 11 73 | Fax 058 330 11 78 | kirchenblatt@vsdruck.ch

Fachstelle kirchliche Jugendarbeit

AKTIONSWOCHE ANGELFORCE 2018

12. – 17. November 2018 in allen Regionen Unter dem Motto «federleicht» möchten Jugendliche in dieser Woche positiv auffallen, Gutes tun und Interessantes erfahren. Die Jugendlichen werden in diesem Jahr neue Mützen tragen und die Aktion wird mit einem neuen Internetauftritt begleitet. www.angelforce.ch Offene Kirche, Olten

HOFFNUNG MACHT KREATIV

LESUNG UND GESPRÄCH MIT SUMAYA FARHAT-NASER Sonntag, 18. November 2018, 13.30 Uhr Christkatholisches Kirchgemeindehaus Kirchgasse 15, Olten Die palästinensische Christin wird aus ihrem neuen Buch «Ein Leben für den Frieden» vorlesen und von der aktuellen Situation in Palästina berichten. www.offenekirche-olten.ch Religionspädagogisches Institut, Universität Luzern

STUDIENGANG RELIGIONSPÄDAGOGIK

Samstag, 17. November 2018, 10.15 – 13.00 Uhr Universität Luzern, Frohburgstrasse 3, Raum 3.B52 Informationen rund um das Diplom- und Bachelorstudium Religionspädagogik sowie über das spannende Berufsfeld der Religionspädagogin/des Religionspädagogen in den Bereichen Schulischer Religionsunterricht, Gemeindekatechese und kirchliche Jugendarbeit. Anschliessend besteht die Möglichkeit für individuelle Beratungsgespräche. www.unilu.ch/infotag-rpi

chance-kirchenberufe.ch Auch für dich.

www.chance-kirchenberufe.ch Redaktionsteam (allgemeiner Teil) Chefredaktor | Kuno Schmid | Riedholzplatz 26, 4500 Solothurn | Heinz Bader, Balsthal| Dr. Urban Fink-Wagner, Oberdorf | Stephan Kaisser, Lommiswil| Monika Poltera-von Arb, Neuendorf | Reto Stampfli, Solothurn | Jugendseite | Daniele Supino, Solothurn Layout | Monika Stampfli-Bucher, So­lo­thurn


Region Einsendungen für diese Seite an | Pfarreisekretariat St. Ursen | Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | Tel. 032 623 32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch

BEHÖRDEN UND FACHSTELLEN Bischofsvikariat St. Verena Bahnhofplatz 9 | 2502 Biel/Bienne Tel. 032 321 33 60 bischofsvikariat.stverena@bistum-basel.ch www.bistum-basel.ch Römisch-Katholische Synode des Kantons Solothurn Bahnhofstrasse 230 | Postfach 308 | 4563 Gerlafingen Tel. 032 674 42 02 info@synode-so.ch www.synode-so.ch KANTONALE FACHSTELLEN DER SYNODE Fachstelle Religionspädagogik Obere Sternengasse 7 | 4502 Solothurn Tel. 032 628 67 60 fachstelle@kath.sofareli.ch www.kath.sofareli.ch Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 12 info@fadiso.ch www.fadiso.ch Kantonale Arbeitsstelle Jungwacht Blauring Kanton Solothurn Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 10 kast@jubla-so.ch www.jubla-so.ch juse-so Kirchliche Fachstelle Jugend Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 08 sekretariat@juse-so.ch www.juse-so.ch Fachstelle Kirchenmusik Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 05 sekretariat@kirchenmusik-solothurn.ch www.kirchenmusik-solothurn.ch VON DER SYNODE BEAUFTRAGTE FACHSTELLEN Caritas Solothurn Niklaus Konrad-Strasse 18 | 4501 Solothurn Tel. 032 621 81 75 info@caritas-solothurn.ch www.caritas-solothurn.ch Beratungsstelle für Ehe- und Lebensfragen, Partnerschaft und Familie Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familienplanung und Sexualität www.velso.ch REGIONALSTELLE SOLOTHURN Rossmarktplatz 2 | 4500 Solothurn Telefon 032 622 44 33 solothurn@velso.ch

RELIGIONSLEHRPERSONEN AN DEN KANTONSSCHULEN SOLOTHURN Stephan Kaisser | Allmendstrasse 6 | 4514 Lommiswil Tel. 032 641 32 10 | stephan.kaisser@ksso.ch Peter Lehmann | peter.lehmann@ksso.ch Andreas Ruoss | andreas.ruoss@ksso.ch Dr. Reto Stampfli | reto.stampfli@ksso.ch Jonas Widmer | jonawi@gmx.ch OLTEN Stephan Hodonou | Krummackerweg 31 | 4600 Olten | Tel. 062 296 36 37 | stephan.hodonou@kantiolten.ch Thomas Stirnimann | thomas.stirnimann@kantiolten.ch ANDERSSPRACHIGE SEELSORGE ITALIENISCHSPRACHIGE SEELSORGE Rossmarktplatz 5 | 4500 Solothurn Tel. 032 622 15 17 solothurn@missioni.ch oder mciso@bluewin.ch SPANISCHSPRACHIGE SEELSORGE Rue de Morat 48 | CH 2502 Biel/Bienne Tel. 032 323 54 08 mision.espanola@kathbielbienne.ch PORTUGIESISCHSPRACHIGE SEELSORGE Zähringerstrasse 25 | 3012 Bern Tel. 031 533 54 42 mclportuguesa@kathbern.ch KROATISCHSPRACHIGE SEELSORGE Reiserstrasse 83 | 4600 Olten Tel. 062 296 41 00 sito.coric@gmx.net SPEZIALSEELSORGE SPITALSEELSORGE Bürgerspital Solothurn Tel. 032 627 31 21 Psychiatrische Dienste Tel. 032 627 11 11 Kantonsspital Olten Tel. 062 311 41 11 www.spitalseelsorge.ch GEFÄNGNISSEELSORGE gefaengnisseelsorge.so@bluewin.ch GEHÖRLOSENSEELSORGE Tel. 031 869 57 32 / 078 833 51 01 felix.weder@kathbern.ch NOTFALLSEELSORGE Tel. 117 www.notfallseelsorge.ch/so

REGIONALSTELLE GRENCHEN Solothurnstrasse 32 | 2540 Grenchen Telefon 032 652 19 22 grenchen@velso.ch REGIONALSTELLE OLTEN Hammerallee 19 | 4600 Olten Telefon 062 212 61 61 olten@velso.ch

Tertianum Residenz Sphinxmatte

Frauengemeinschaft St. Ursen

Freitag, 16. November, 16.15 Uhr Reformierter Gottesdienst mit Abendmahl

St.-Ursen-Basar 2018 Pfarrsaal St. Ursen, Propsteigasse 10, 4500 Solothurn Freitag, 23. November, 14.00–17.30 Uhr Samstag, 24. November, 09.00–15.30 Uhr

Kammerchor Solothurn Sonntag, 18. November, 17.00 Uhr Konzert in der Jesuitenkirche Solothurn Der Messias KV 572, Oratorium in drei Teilen von Georg Friedrich Händel (1685–1759), bearbeitet von Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791). Nuria Richner, Sopran Ulrike Malotta, Alt Hans-Jürg Rickenbacher, Tenor Szymon Chojnacki, Bass Orchester musica viva Schweiz, Mirjam Sahli, Konzertmeisterin, Konstantin Keiser, Leitung. Tickets online: www.eventfrog.ch Tickets zu CHF 48.–, 38.– und 28.–. Vorverkauf ab 3. November bei Blatt & Stift, Schaalgasse 16, Solothurn, Tel. 032 622 82 82 Abendkasse 1 Stunde vor Konzertbeginn.

Männerkongregation und franz. Laiengemeinschaft Sonntag, 18. November, 13.30 Uhr Besinnungstag im Kloster, Visitation 17.00 Uhr, hl. Messe mit Gedenken an die Verstorbenen

Risotto am Samstag 1. Service: 11.45 Uhr 2. Service: 12.45 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Frauengemeinschaft St. Ursen & Brasilianischer Verein Solothurn Treffpunkt St.-Ursen-Basar Stöbern im reichhaltigen Angebot – Kerzen und Kränze für den Advent – Gestricktes und Genähtes, modisch und praktisch – Bunte Deko-Gegenstände – Konfitüren, Brot, Guetzli... – Und noch viel mehr Sich treffen, essen und trinken – Kuchenbuffet – Diverse Getränke, Urs- &  Viktor-Kaffee – Am Freitag: brasilianische Spezialitäten – Am Samstag: Risotto Der Erlös wird für das Elisabethenwerk des Schweizerischen Katholischen Frauenbundes und weitere Projekte im In- und Ausland eingesetzt.

GOTTESDIENSTE UND ANDACHTEN SOLOTHURN SAMSTAG

SONNTAG St.-Ursen-Kathedrale* 10.00, 19.00 St. Marien** 18.00 Jesuitenkirche 17.00 portugiesisch 9.30 italienisch Kloster St. Josef 17.30 Rosenkranz 17.30 Rosenkranz Kloster Visitation 8.00 Kloster Namen Jesu 19.00 Vigil, keine hl. Messe 10.45, 17.00 Vesper Bürgerspital 10.00 *

Beichtgelegenheit in der Kathedrale: Jeden 1. und 3. Samstag im Monat, 16.30 – 17.30 Uhr. Beichtgelegenheit St. Marien: Jeden 2. und 4. Samstag im Monat, 16.30 – 17.30 Uhr.

**

OLTEN SAMSTAG SONNTAG St. Martin 18.00 9.30 St. Marien 11.00 Kloster 6.45 8.00, 19.00 www.kath-solothurn.ch | www.katholten.ch

Martinsgottesdienst Samstag, 10. November, 18.00 Uhr St. Marien-Kirche Herzliche Einladung zum Martinsgottesdienst. Wir feiern gemeinsam mit vielen Kindern einen tollen Gottesdienst und gehen anschliessend auf einen Umzug mit unseren Laternen. Im Gottesdienst werden alle Kinder vorgestellt, die in diesem Schuljahr das Sakrament der Erstkommunion oder der Versöhnung empfangen. Nach dem Gottesdienst sind alle noch herzlich zu Punsch und einer kleinen Nascherei eingeladen. Es findet keine Eucharistiefeier statt. Wir freuen uns, mit Ihnen zu feiern! Das Katechetenteam 24 | 2018

9


Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn Pfarradministrator | Dr. Thomas Ruckstuhl | Tel. 032 623 32 11 | thomas.ruckstuhl@kath-solothurn.ch | Vikar/Katechese | Roger Brunner | Tel. 032 623 32 11 | roger.brunner@kath-solothurn.ch | Pastoralassistent i.A. | Basil Schweri | Tel. 032 623 32 11 | basil.schweri@kath-solothurn.ch Ehe-/Familienpastoral | Carole Imboden | Tel. 032 623 32 11 | carole.imboden@kath-solothurn.ch | Carmen Ammann | Tel. 032 623 32 11 | carmen.ammann@kath-solothurn.ch Firmprojekt | Christiane Lubos | Baselstrasse 25 | Tel. 032 623 54 72 | firmprojekt@bluewin.ch Kirchenmusik | Konstantin Keiser | Domkapellmeister | konstantin.keiser@hotmail.com | Benjamin Guélat | Domorganist | benjamin.guelat@gmail.com. Andreas Reize | Leiter Singknaben | ar@singknaben.ch | Andreina Fischer | Leitung Singkreis St. Marien | andreina.fischer@gmx.net Doychin Raychev | Organist St. Marien | d_raychev@windowslive.com

Heiliger Martin von Tours

Gottesdienste ST.-URSEN-KATHEDRALE Sonntag, 11. November 10.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs. Mittwoch, 14. November 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Samstag, 17. November 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr, Beichte Vikar Roger Brunner.

Es gibt Menschen, die sind wie Wegweiser, Leuchttürme oder Lichter in der Nacht. Der heilige Martin von Tours ist so ein Mensch und ist populär wie wenige Heilige in der Geschichte. Am 11. November ist jeweils sein Fest, das meist mit einem Laternenumzug gefeiert wird. St. Martin lebte im 4. Jahrhundert und war Sohn eines römischen Tribuns, was damals zur Folge hatte, dass er in den Militärdienst ging. Aus dieser Zeit stammt die berühmteste Szene seines Lebens, wo er als Soldat mit seinem Schwert seinen Mantel teilte und den halben Mantel einem frierenden Bettler gab. Nach seinem Militärdienst zog er nach Poitiers und engagierte sich da in der Kirche um den Bischof Hilarius. Als der Bischof von Tours starb, wollten die Menschen Martin als Nachfolger, denn er war durch seine bescheidene Lebensweise und seinen Einsatz für die Menschen äusserst beliebt. Martin wollte dieses Amt nicht und versteckte sich deshalb. Gemäss Legende verrieten ihn in seinem Versteck die Gänse. Die Symbolik von St. Martin und seinem Fest finde ich sehr stark. Einerseits das sehr berühmte Bild von Martin, der seinen Mantel teilt. Dieses Bild schaffte es sogar auf Banknoten (siehe oben) und Wappen. Andererseits der vor allem bei Kindern beliebte Laternenumzug, bei dem das Licht in die Nacht hinausgetragen wird. Wenn man Darstellungen von römischen Offizieren anschaut, fällt auf, dass sie jeweils hoch zu Pferd Feinde blutig mit einem Schwert niederstechen. Die künstlerischen Elemente von Pferd und Schwert werden auch bei den Darstellungen von St. Martin übernommen, nur dass hier ein seltener, denkwürdiger Unterschied besteht: Sein Schwert tötet nicht, sondern rettet Leben. Das Pferd und das Schwert als Symbole der Macht werden für die Förderung von Leben genutzt. Und so kann ich mich fragen: Wie nutze ich meine Macht? Wie setze ich mein Geld und meine Zeit ein? Fördere ich damit mein Leben und das Leben der anderen? Die Laternen dagegen symbolisieren das Licht, das in der Dunkelheit die Welt erleuchten soll. Ein berühmtes Laternenumzugslied beschreibt es sehr schön: «Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir. Da oben leuchten die Sterne und unten da leuchten wir. Laternenlicht, verlösch mir nicht! rabimmel, rabammel, rabum.» Der heilige Martin kann dabei als der leuchtende Stern interpretiert werden, ein Star, der Vorbild ist und Orientierung geben kann. Aber heute im Hier und Jetzt sind wir diejenigen, die ganz konkret – zwar mit unserem kleinen Licht – anderen leuchten können. Oder wie es der heilige Augustinus, der zur gleichen Zeit lebte wie wie Martin, so schön sagte: «In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst.» Ich wünsche Ihnen viel Licht, vor allem dann, wenn die Tage immer kürzer werden. Basil Schweri, Pastoralassistent in Ausbildung

Hinweis: Samstag, 10. November, 18.00 Uhr, St. Marien: Martinsfeier, Familiengottesdienst mit den Singknaben

10

24 | 2018

Sonntag, 18. November 10.00 Uhr, Eucharistiefeier zum Tag der Völker Wir feiern zusammen mit der Missione Cattolica Italiana 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: «Casa del Migrante» in Mexiko-City. Mittwoch, 21. November 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier JESUITENKIRCHE Sonntag, 11. November, 09.30 Uhr Hl. Messe der italienischsprachigen Mission Mittwoch, 14. November, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 16. November, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 17. November 08.45 Uhr, Eucharistiefeier 17.00 Uhr, hl. Messe der portu­ giesischsprachigen Mission Sonntag, 18. November, 09.30 Uhr Keine hl. Messe der italienisch­ sprachigen Mission Wir feiern gemeinsam um 10.00 Uhr in der St.-Ursen-Kathedrale. Mittwoch, 21. November, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 23. November, 08.45 Uhr Eucharistiefeier

Samstag, 24. November 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Dora Kaiser-Bader; Paul Stegle; Josef Stebler; Hanny Hurschler. 17.00 Uhr, hl. Messe der portugiesischsprachigen Mission ST. MARIEN Samstag, 10. November 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr, Beichte Pfarrer Thomas Ruckstuhl. 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Martinsfeier Wortgottesdienst Musikalische Gestaltung durch die Singspatzen der Singknaben. Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs. Sonntag, 11. November, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission Samstag, 17. November 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier zum Tag der Völker Kollekte: «Casa del Migrante» in Mexiko-City. Sonntag, 18. November, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission ST.-PETERS-KAPELLE Sonntag, 18. November, 19.00 Uhr Adoray Lobpreis ST.-URBAN-KAPELLE Donnerstag, 15./22. November, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Anschliessend Rosenkranz. KLOSTER NAMEN JESU Sonntag, 11./18. November Am Vorabend 19.00 Uhr, Vigil Am Sonntag 10.45 Uhr, Hl. Messe 17.00 Uhr, Vesper Dienstag, 13./20. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 16./23. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier


ST. URSEN | Propsteigasse 10 | Tel. 032 623 32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch | Sekretariat | Barbara Moos und Beatrice Hubler Öffnungszeiten | MO–DI 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | MI 8.30 –11.30 (Nachmittag geschlossen) | DO–FR 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | Während den Schulferien nur vormittags geöffnet Sakristane | René Syfrig, Tel. 079 824 23 21 | Sakristei, Tel. 032 622 87 71 ST. MARIEN | Allmendstrasse 60 | Tel. 032 622 27 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch | Sekretariat | Beatrice Hubler Öffnungszeiten | MI 08.00 –11.00 und 14.00 –17.00 | DO 14.00 –17.00 Sakristan | Abwart | René Syfrig | Tel. 079 824 23 21 Verwaltung | Roland Rey | Hauptgasse 75 | 4500 Solothurn | Tel. 032 622 19 91 | kg-verwaltung@kath-solothurn.ch

KLOSTER VISITATION Sonntag, 11./18. November, 08.00 Uhr Eucharistiefeier

Frauengemeinschaft St. Ursen

PSYCHIATRISCHE KLINIK Sonntag, 18. November, 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl In der Kapelle.

Freitag, Samstag, 23./24. November St.-Ursen-Basar Details siehe Region Solothurn, Seite 9.

Mitteilungen Ein herzliches «Vergelts Gott» Am 6./7. Oktober: Geistliche Begleitung der zukünftigen Seelsorger und Seelsorgerinnen, Fr. 839.35. Am 13./14. Oktober: Jugendseel­ sorge im Kanton Solothurn, Fr. 609.85. Am 20./21. Oktober: Ausgleichs­ fonds der Weltkirche – Missio, Fr. 711.80. Gratulationen Wir gratulieren herzlich: zum 93. Geburtstag am 18. November, Frau Maria Nemec, Zuchwilerstrasse 20; zum 92. Geburtstag am 22. November, Frau Cilika Micic, Brühlstrasse 125; zum 90. Geburtstag am 17. November, Frau Gabrielle Mercier, Schänzlistrasse 24; zum 85. Geburtstag am 20. November, Frau Therese Pfyl, Schöngrün­ strasse 39. Wir wünschen unseren Jubilarin­ nen ein frohen Festtag und für die Zukunft Gottes Segen.

Musikalische Andacht Kirche St. Marien Donnerstag, 15. November, 19.30 Uhr Perlen aus Barock und Klassik. Cordelia Hagmann, Violine, Rebecca Hagmann, Cello, Jonathan Keren, Bratsche. Eintritt frei – Kollekte.

Jass- und Spielnachmittag in St. Marien Mittwoch, 21. November, 14.00 Uhr Kleiner Saal Pfarreiheim. Kontakt: Frau Rita Suter, 032 685 61 35.

Kirchenmusik Samstag, 10. November, 18.00 Uhr St.-Marien-Kirche Grundkurs und Singspatzen der Singknaben der St.-UrsenKathedrale.

Taufe Die heilige Taufe empfing: am 21. Oktober, Joris Adriano Pohle, Sohn von Marie und Sebastian Pohle, Allmendstrasse 35; am 21. Oktober, Basil Leon Wyss, Sohn von Rahel und Marc Wyss, Nelkenweg 26. Wir gratulieren recht herzlich und wünschen viel Freude für die Zukunft.

Ein Geschenk für Sie Jahreskalender «LITURGIE UND MUSIK» Ende November erhalten alle Pfarreiangehörigen von St. Ursen und St. Marien einen Kalender zugestellt. Es ist ein Geschenk des Pfarramtes an Sie. Der Jahreskalender bietet einen Überblick über das reichhaltige liturgische und musikalische Programm in unseren Pfarreien von Dezember 2018 bis Dezember 2019. Ihnen und allen Musizierenden wünschen wir jetzt schon viel Freude mit «Liturgie und Musik». Das Seelsorgeteam

Unsere Verstorbenen

Oktober 2017: Elisabeth Heim-Berlinger; Rosa Zuber-Stampfli; November: Ursula Meise; Sr. Meta Mannhart; Josef Schurtenberger; Pavla Schurten­ berger-Kalman; Dezember: Elsa Maritz-Baumann; Januar 2018: Edith Gächter; Jakob Zgraggen-Müller; Jean-Jacques Boullet-­Hauri; Max Kaeser; Willy Hermann-Bachmann; Meinrad Saner; Ilse Ehrsam; Februar: Nora Artho-Masutti; Beat Despont; März: Maria Josephina Casanova; Maria Beutler-Bieber; Therese Glutz von Blotzheim; Sr. Maria Anna Felder; Moritz Marchon; Franz Baumgartner; Franz Wengi; April: Heidi Flury-Seiler; Jules Egger; Mai: Elisabeth Pfluger; Franz Schaller-Wüth­ rich; Gertrud Hänggi Maier; Franz Schreiber; Juni: Paul Gisi-Flückiger; Ruth Boullet-Hauri; Xaver Bläsi; Mercia Anita Forcella; Stefan Kölliker; Melinda Good; Ivon Fluri; Juli: Sr. Yolanda Tancinco; Alice Hürli­ mann-Uebelhart; Ursula Westhauser-Kaiser; August: Bernadette Bühl­ mann; Beatrix Läng-Heilinger; Elisabeth Müller-Moresi; Marlies Zbin­ den; Erna Eng-Bader; Emanuele Cadola; September: Lucie Kunz-Flury; Ernst Gonseth-Schmucki; Marie Kaiser-Steffen; Melanie Frei-Ambühl.

Römisch-katholische Kirchgemeinde Solothurn Einladung zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung (Budgetgemeinde)

Montag, 3. Dezember 2018, 19.00 Uhr im Pfarrsaal St. Ursen, Propsteigasse 10, Solothurn Traktanden: 1 Protokoll der Kirchgemeindeversammlung vom 28. Mai 2018 2 Voranschlag 2019: a) Laufende Rechnung b) Investitionsrechnung mit Sondertraktanden: ba) Pfarrhaus St. Marien: Renovation, Umbau Fr. 410 000.– bb) L  iegenschaft Hauptgasse 77: Wohnung Parterre/1.OG: Unterhaltsarbeiten Fr. 120 000 bc) J esuitenkirche: Chor aussen, inkl. Flachdächer: Unterhaltsarbeiten Fr. 140 000.– c) Festsetzung der Teuerungszulage d) Festsetzung des Steuerfusses Die Anträge und die Akten liegen ab dem 8. November 2018 im Pfarreisekretariat St. Ursen, Propsteigasse 10, zur Einsicht auf. Im Anschluss an die Versammlung sind die Teilnehmer/-innen zu einem Apéro eingeladen. Der Kirchgemeinderat 24 | 2018

11


Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn

Informationsabend zum Pastoralraum SO 16

St. Nikolaus kommt Es ist bald wieder so weit. Auch dieses Jahr möchte Sankt Nikolaus die Kinder in unseren Pfarreien besuchen und erfreuen, und zwar Dienstag, 4., Mittwoch, 5., und Donnerstag, 6. Dezember, jeweils zwischen 18.00 und 20.30 Uhr. Anmeldeformulare können ab dem 2. November im Pfarrhaus St. Ursen an der Propsteigasse 10, in der St.-Ursen-Kathedrale, in der Bäckerei Studer beim Baseltor, Pfarramt St. Marien und in der St.-Marien-Kirche bezogen werden. Bitte beachten Sie – aufgrund der Verkehrs- und Personalsituation – die Routeneinteilung auf der Anmeldung. Dienstag, 4. Dezember, zwischen 18.00 Uhr und 20.30 Uhr Familien mit mehr als 3 Kindern. Mittwoch, 5. Dezember, zwischen 18.00 Uhr und 20.30 Uhr südlich der Aare. Donnerstag, 6. Dezember, zwischen 18.00 Uhr und 20.30 Uhr nördlich der Aare. Der Routenplan ist verbindlich. Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Je nach Anmeldungen behalten wir uns eine Verschiebung des Besuches auf ein anderes Datum vor. Deshalb unbedingt Bestätigung abwarten. Anmeldeschluss ist der 22. November 2018. Voranzeige: Am Sonntag, 2. Dezember 2018, findet in der St.-Ursen-Kathedrale um 16.30 Uhr eine Aussendungsfeier für den St. Nikolaus statt.

Über 100 Personen sind der Einladung zum Informationsanlass vom 30. Oktober nach Rüttenen gefolgt. Die Verantwortlichen der Pfarreien Flumenthal, Günsberg, St. Niklaus, St. Marien und St. Ursen sowie die Bistumsregion hatten dazu eingeladen. Unter den Anwesenden waren auch zahlreiche Kirchenräte der vier Kirchgemeinden. Pfarrer Thomas Ruckstuhl, der designierte Projektleiter, erläuterte, warum eine intensivere Zusammenarbeit zwischen den Pfarreien angezeigt ist: «Wir brauchen eine Kirche, die den Menschen unserer Zeit entgegenkommt. Und: Es können künftig nicht mehr alle Pfarreien alles anbieten!», lauteten zwei Begründungen. Danach stellten die Seelsorgenden der fünf Pfarreien je mit einem Symbol vor, was sie mit dem Pastoralraum verbinden: zwei Hände (eine am Ort und eine im Pastoralraum), ein fünfteiliges Blatt, eine Melodie und eine Flasche Siggernwasser wurden vorgebracht. Die Bistumsregionalverantwortliche Edith Rey unterstrich, dass der Anstoss zu diesem Prozess vom Bistum ausgeht. Bischof Felix handle aus Verantwortung für das Bistum, wenn er die Pfarreien verpflichte, jetzt die Zukunft aktiv zu gestalten. Urs Wettstein zeigte aus seiner Erfahrung als Pastoralraumberater die Etappen der Projektarbeit bis zur Errichtung am 23. August 2020 auf. Zum Abschluss berichtete Marie-­ Louise Beyeler von ihrer Erfahrung als Leiterin des Pastoralraums Berner Seeland, wo sie seit zwei Jahren die Verantwortung trägt. In der anschliessenden Fragerunde kamen verschiedene Themen zur Sprache, welche die Gläubigen bewegen: vom Steuerfuss der Kirchgemeinden über die Nähe zu den Menschen bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit während des Prozesses. Beim Apéro, den die Kirchgemeinde St. Niklaus offerierte, wurde lebendig weiterdiskutiert. Alles in allem war es ein Abend, der zur Information beitrug und den Anwesenden eine Annäherung an das Thema des Pastoralraumes SO 16 ermöglichte, dessen Erarbeitung ab Januar 2019 beginnt. Das Seelsorgeteam

12

24 | 2018

Herbergsuche – auch in diesem Jahr ziehen Maria und Josef durch unsere Pfarreien

Vielleicht haben Sie Lust, den Figuren von Maria und Josef im Advent für einige Tage Herberge zu bieten. Dann melden Sie sich an: Pfarreisekretariat: Tel. 032 623 32 11 oder E-Mail an: carole.imboden@kath-solothurn.ch Die Figuren werden von ihren Gastgebern weitergebracht zur nächsten Unterkunft, zu jemandem aus unsern Pfarreien, den Sie vorher möglicherweise noch nie gesehen haben. So entstehen knappe Begegnungen, ganz sanft und fein. Die von Hektik geprägte Vorweihnachtszeit wird so vorübergehend unterbrochen und schenkt uns einen Moment der Besinnung und Begegnung, etwas Einmaliges. Wir freuen uns, wenn Maria und Josef auch in diesem Jahr wieder an vielen verschiedenen Orten Herberge finden. Mit freundlichem Gruss Carole Imboden


Pfarrei St. Niklaus Pfarramt | St. Niklausstrasse 79 | 4500 Solothurn | www.sanktniklaus.ch | pfarramt@sanktniklaus.ch Gemeindeleiter | Karl-Heinz Scholz | Diakon | Tel. 032 622 12 65 Priesterlicher Mitarbeiter | Peter von Felten | Tel. 032 621 66 05 ÖFFNUNGSZEITEN | MO, MI und FR 9.00 –11.00 | Tel. 032 622 12 65 | Fax 032 622 12 05 | Ursula Binz und Christa Hürlimann Kirchgemeindepräsidentin | Krista Rüst | Tel. 032 622 04 44 | Kirchgemeindeverwaltung | Roland Rüetschli | Tel. 032 626 36 86 Sakristei- und Abwartsdienst | St. Niklaus | Theresa Ackermann | Tel. 032 622 17 46 | Riedholz | Markus von Arx | Tel. 079 814 52 05 Rüttenen | Malgorzata Gonschiorek | Tel. 077 473 40 30 | P: 032 637 01 23 | ruettenen@sanktniklaus.ch Begegnungszentrum Riedholz | Judith Jurt-von Arx | Tel. 032 637 04 13

Gottesdienste Samstag/Sonntag, 10./11. November 32. Sonntag im Jahreskreis Opfer: Interdiözesane Lourdeswallfahrt. Predigt: Karl H. Scholz. Liturgie: Peter von Felten. Samstag, 10. November Rüttenen KEINE Messe Sonntag, 11. November, 10.30 Uhr Riedholz Patrozinium zum Hl. Martin Anschliessend Apéro im Begegnungszentrum. St. Niklaus KEINE Messe Dienstag, 13. November, 09.00 Uhr Rüttenen Eucharistiefeier Donnerstag, 15. November Riedholz 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Anschliessend Kaffeetreff. St. Niklaus 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Samstag/Sonntag, 17./18. November 33. Sonntag im Jahreskreis Opfer: Diöz. Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs. Predigt und Liturgie: Peter von Felten. Samstag, 17. November, 18.00 Uhr Rüttenen Eucharistiefeier Sonntag, 18. November Riedholz 09.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Maria Baumgartner-­ Schwarz. St. Niklaus 10.30 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Willy Zimmermann; Irene Meise; Walter und Lina MartiAllemann; Lilly und Hans FelderThüringer; Klara Flury-Oswald und Kurt Oskar Flury-Oswald.

Dienstag, 20. November, 09.00 Uhr Rüttenen Eucharistiefeier Donnerstag, 22. November Alterszentrum Wengistein 10.15 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier St. Niklaus 19.15 Uhr, Eucharistiefeier

Einladung zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung Römisch-katholische Kirchgemeinde St. Niklaus Donnerstag, 29. November 2018, 19.00 Uhr, Pfarrsaal St. Niklaus Traktanden 1. Genehmigung Protokoll KGV vom 4.6.2018 2. Genehmigung Stellenplan 2019 (DGO § 3)

Mitteilungen Russisch-orthodoxes Abendkonzert mit dem LYRA-Vokal-Ensemble aus St. Petersburg Mittwoch, 14. November, 20.00 Uhr St. Niklaus Das LYRA-Vokal-Ensemble besteht aus einer Gruppe professioneller Sängerinnen und Sänger mit konservatorischer Ausbildung. Seit mehreren Jahren treten sie auf Tourneen durch verschiedene Länder in einer Formation von fünf bis sechs Mitgliedern auf. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, alte und neue geistlichrussische Gesänge als Teil der europäischen Kultur einem grösseren Zuhörerkreis zugänglich zu machen. Der Eintritt ist frei. Es wird jedoch eine Kollekte zur Deckung der Unkosten des Ensembles aufgenommen.

3. Teilrevision der Dienst- und Gehaltsordnung 4. Kreditbewilligungen 4.1 Sanierung Lüftungsanlage Kirche St. Niklaus 4.2 Sanierung Innenraum Kirche St. Niklaus 5. Budget 2019 5.1 Genehmigung des Budgets 2019 5.2 Festsetzung des Steuerfusses 6. Diverses Die entsprechenden Akten liegen ab Montag, 19. November 2018 bis zur Kirchgemeindeversammlung im Vorraum der Kirche Rüttenen, im Schriftenstand der Kirchen St.Niklaus und Riedholz sowie an der Kirchgemeindeversammlung zur Einsicht auf. Im Auftrag des Kirchgemeinderates Krista Rüst, Präsidentin

Gratulationen Zum 80. Geburtstag gratulieren wir am 16. November Frau Doris Schumacher. Zum 85. Geburtstag gratulieren wir am 12. November Herrn Peter Wagner. Wir wünschen der Jubilarin und dem Jubilaren ein frohes Fest im Kreise ihrer Familien und Gottes Segen im neuen Lebensjahr. Unsere Verstorbenen Am 17. Oktober verstarb Frau Katharina Bohrer, wohnhaft gewesen in Riedholz. Gott schenke der Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

24 | 2018

13


Pfarrei Flumenthal-Hubersdorf-Attiswil Pfarramt | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | Tel. 032 637 16 42 | pfarramt.kath.flum@bluewin.ch www.pfarrei-flumenthal-hubersdorf-attiswil.ch Gemeindeleitung | Paul A. Bühler, Diakon | Tel. 079 656 05 49 | Wohnadresse | Dammstrasse 14 4562 Biberist | Tel. 032 530 40 25 Sekretariat | Edith Emmenegger | MO 16.00 –17.00 im Pfarrhaus Sakristane | Anita und Urs Schreiber | Tel. 032 637 19 91 | 079 673 16 26 Senioren-Betreuung | Barbara Steiner | Tel. 032 637 30 51 | 079 413 05 60

Gottesdienste Sonntag, 11. November, 10.00 Uhr In Hubersdorf Hl. Martin Eucharistiefeier Mit Pfr. Kuno Eggenschwiler Musik mit dem Kirchenchor Flumenthal. Jahrzeit: Bertha Kaufmann; Rosmarie Kaufmann-Spreng; Margrith Hafen-Zuber. Kollekte: Kapellenfonds. Mittwoch, 14. November 08.30 Uhr, Rosenkranz 09.00 Uhr, Kommunionfeier Freitag, 16. November, 09.00 Uhr In Hubersdorf Kommunionfeier Sonntag, 18. November, 10.00 Uhr 33. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier Mit Diak. Paul Bühler. Musikalische Umrahmung mit dem Jodlerclub Weissenstein, anschliessend Apéro. Jahresgedächtnis: Ida SteinerSchnider. Kollekte: gesamschweizerische Verpflichtungen des Bischofs. Mittwoch, 21. November kein Vormittagsgottesdienst

Voranzeige Samstag, 24. November, 17.00 Uhr In Flumenthal Kommunionfeier

Mitteilungen Eingeladen Wochen der Religionen Sonntag, 11. November, 17.00 Uhr Fasten im Judentum, im Christentum, im Islam und im Alevitentum. Vorträge und Musik. Führung durch die Stadtkirche. Anschliessend gemeinsames «Fastenbrechen»-Apéro. Reformierte Stadtkirche. Senioren Attiswil Dienstag, 13, November, 14.00 Uhr Reiseerinnerungen in Bild und Wort von Kuba. Kirchenstube Attiswil. Kirchgemeinderat-Sitzung Dienstag, 20. November, 19.30 Uhr Pfarrhaus. Mittagstisch Attiswil Mittwoch, 21. November, 12.00 Uhr Restaurant Bären.

Chronik Am 12. Oktober verstarb aus unserer Pfarrei Hansruedi Wyss-Meyer, wohnhaft gewesen an der Länggasse 2, 4534 Flumenthal, geb. 13.09.1933. Am 23. Oktober verstarb aus unserer Pfarrei Emil Pazicky, wohnhaft gewesen am Buchenweg 6, 4535 Attiswil, geb. 16. März, 1950. Mögen die beiden Verstorbenen in Frieden Gottes ruhen.

Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm Pfarramt | Kirchgasse 1 | 4524 Günsberg | Tel. 032 637 30 53 | kathpfarrgue@bluewin.ch Gemeindeleiterin | Bernadette Häfliger Pfarrverantwortung | Paul Rutz Sekretariat | Urszula Kamber

Gottesdienste Sonntag, 11. November, 09.15 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Wortgottes- und Kommunionfeier Mit Bernadette Häfliger. Orgel: Bruno Eberhard. Kollekte: Hilfe für die Opfer der Erdbeben und des Tsunamis in Indonesien. Jahrzeit: Renate Henzi-Schär; Hans Schär-Noser; Alexander Noser-Bachmann. Mittwoch, 14. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Mit Paul Rutz. Jahrzeitgedenken: Ältere Jahrzeiten. Freitag, 16. November, 20.00 Uhr Bibel-Abend Mit Bernadette Häfliger. Treffpunkt: Pfarrsäli, Kirchgasse 1, Günsberg. Sonntag, 18. November, 09.15 Uhr 33. Sonntag im Jahreskreis Wortgottes- und Kommunionfeier Musikalische Gestaltung: Kirchenchor Günsberg unter der Leitung von Ernst Rohrer. Orgel, Maria Morózova-Meléndez.

Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs. Jahrzeit: Hugo und Eugénie Frei-Stocker; Josef Frei. Jahresgedächtnis: Hugo Frei. Mittwoch, 21. November 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Mit Paul Rutz. 13.30–15.05 Uhr: ErstkommunionVorbereitung 2) Treffpunkt: Pfarrsäli, Günsberg. Samstag, 24. November, 18.00 Uhr (!) Vorabend zum Hochfest von Christkönig Eucharistiefeier Mit Paul Rutz. Orgel: Bruno Eberhard. Kollekte: oeku (Kirche und Umwelt).

Mitteilungen Herzlichen Dank für die Kollekten der Monate August und September 2018 Sonntag, 5. August Schwesterngemeinschaft der Helferinnen, Haus Bruchmatt, Luzern, Fr. 130.15.

Ein Gottesdienst, der von Herzen kam und zu Herzen ging ...

Ministrantenaufnahme Da schauen sie zur Kirchentüre heraus. Unsere treue Ministrantin Fiona mit den beiden neuen Minis Fabian und Christian Rüegg. Herzlichen Dank für die Bereitschaft, unsere Gottesdienste zu bereichern. Unsere Minis öffnen auch Ihnen gerne die Türe. Rita Meer-Stieger

Ökumenischer Erntedank, 21. Oktober 2018, Kath. Kirche Günsberg. Allen Mitwirkenden an dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank! Bernadette Häfliger, Gemeindeleiterin

14

24 | 2018


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg West | www.pastoralraum-wwb.ch

Sakristaninnen | Beate Hilger | MO, DI, MI oder SA/SO | Tel. 032 637 28 10 Vroni Müller | DO, FR, MI oder SA/SO Tel. 032 637 28 55

Sonntag, 12. August Jugend- und Erwachsenenbildung, Fr. 27.75. Mariä Aufnahme in den Himmel Mittwoch, 15. August Schweizer Berghilfe, Fr. 34.35. Samstag, 18. August Caritas Schweiz (Caritas-Sonntag), Fr. 31.70. Dorffest Sonntag, 26. August Entlastungsdienst Schweiz, Aargau-Solothurn, Fr. 51.00. Sonntag, 2. September Theologische Fakultät Luzern, Fr. 62.25. Sonntag, 9. September Bettagsopfer für Seelsorger/-innen und Pfarreien in Notlagen, Fr. 40.40. Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Sonntag, 16. September Spitex Aare-Nord, Fr. 216.05. (Anteil der röm.-kath. Kollekte) Sonntag, 23. September Diözesanes Kirchenopfer für finanzielle Härtefälle und ausserordentliche Aufwendungen, Fr. 63.40. Sonntag, 30 September Interdiözesane Lourdes-Wallfahrt, Renovation des Accueil (der Herberge) Notre-Dame de Lourdes, Fr. 76.20. Fastenopfer 2018 Der Fastenopferbeitrag 2018 der Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm beträgt total (Kollekten, Fastensuppe, nachträgliche Spenden, Direktzahlungen): Fr. 4731.90. Zum Vergleich die Zahlen der vergangenen Jahre «ohne Erstkommunion»: Juni 2016, Fr. 3474.40. Juni 2014, Fr. 2847.65. Juni 2012, Fr. 3134.45. Juni 2010, Fr. 3263.35. Seniorenmittagstisch Restaurant zur Post, Riedholz Freitag, 16. November, 11.30 Uhr Anmeldung: direkt an das Restaurant, Tel. 032 622 27 10. Spiritueller Impuls für den Monat November Man muss nicht jede Lust wählen. Man muss nicht jeden Schmerz meiden. Entscheidend ist, dass man immer wieder loslässt, um sich auf das JE-JETZT des Lebens einzulassen. Nach: Wilhelm Schmid, Philosoph, Berlin

Pastoralraumleiter | Max Herrmann | Diakon | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 30 | max.herrmann@pastoralraum-wwb.ch Leitender Priester | Branko Palic | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | 032 675 65 88 | branko.palic@pastoralraum-wwb.ch Seelsorger | Dominik Meier-Ritz | Diakon | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Priesterliche Aushilfen | Rudolf Schmid | Eichholzstrasse 15 | 4566 Kriegstetten | 032 675 76 30 | rud.schmid@gmx.ch Arno Stadelmann | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 079 743 65 41 | arno.stadelmann@bistum-basel.ch Verantwortlicher Katechese | Paul Füglistaler | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 34 | paul.fueglistaler@pastoralraum-wwb.ch Pastoralraumsekretariat | Manuela Jäggi-Lisser | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | sekretariat@pastoralraum-wwb.ch Verwaltung | Mirco Ory | Steinhölzlistrasse 11 | 4563 Gerlafingen | 032 675 00 67 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung@pastoralraum-wwb.ch

Pastoralraumreise, 18.–22.08.2020 Passionsspiele Oberammergau (D)

Bild: Passionsspiele Oberammergau Wir freuen uns, dass es im Jahr 2020 die erste Pastoralraumreise gibt. Anlässlich der Passionsspiele in Oberammergau bieten wir in Zusammenarbeit mit Biblischen Reisen Stuttgart eine Reise nach Süddeutschland an. Dort finden seit 1634, als Einlösung eines Versprechens nach der überstandenen Pest, Passionsspiele statt. Seit 1680 werden diese eindrücklichen Darstellungen der Leidenszeit Jesu alle 10 Jahre aufgeführt. Für drei Nächte werden wir in der Ortschaft Füssen ein schönes Hotelzimmer beziehen. Es führen uns Ausflüge zur Wallfahrtskirche Wies und im Werdenfelder Land besuchen wir das Geigenbaudorf Mittenwald. Höhepunkt der Reise ist der Besuch der Passionsspiele.

Bild: Passionsspiele Oberammergau

Mitteilungen 11. Nov., Gedenktag des hl. Martin Ab 334 war Martin als Soldat der Reiterei der Kaiserlichen Garde in Amiens stationiert. Die Gardisten trugen über dem Panzer die «Chlamys», einen weissen Überwurf aus zwei Teilen. In nahezu allen künstlerischen Darstellungen wird er mit einem roten Offiziersmantel abgebildet. Brauch war, dass die Hälfte der militärischen Ausrüstung dem Ritter, die andere Hälfte dem Kaiser gehörte. An einem Wintertag begegnete Martin einem armen, unbekleideten Mann. Ausser seinen Waffen und seinem Militärmantel trug Martin nichts bei sich. In einer barmherzigen Tat teilte er seinen Mantel mit dem Schwert und gab eine Hälfte dem Armen. In der folgenden Nacht sei ihm im Traum Christus erschienen, bekleidet mit dem halben Mantel, den Martin dem Bettler gegeben hatte. Im Sinne von «Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich gekleidet … Was ihr einem von meinen Brüdern getan habt, das habt ihr mir getan.» – erweist sich Martin hier als Jünger Jesu. Martin hat nur «seine» Mantelhälfte dem Bettler geschenkt, daher dem Kaiser mit dieser Handlung keinen Schaden zugefügt. Bald entstanden etliche Legenden mit Erzählungen von Wundern Martins. Eine besagt, dass Martin im Jahr 371 in Tours von den Einwohnern zum Bischof ernannt werden sollte. Martin, der sich des Amtes unwürdig empfand, habe sich im Gänsestall versteckt. Die aufgeregt schnatternden Gänse verrieten aber seine Anwesenheit, und er musste das Bischofsamt annehmen. Davon leite sich der Brauch ab, am Fest des Heiligen eine Martinsgans zuzubereiten.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen beschränkt. Es stehen nur wenige Einzelzimmer zur Verfügung. In einer ersten Anmeldephase können sich Mitglieder unseres Pastoralraumes anmelden. Die Reisekosten werden zwischen 1180.– bis 1400.– Euro betragen, je nach Teilnehmerzahl (Kosten pro Person im Doppelzimmer, inkl. Eintrittskarte für die Passionsspiele, Kat. 2). Beachten Sie bitte die Ausschreibungen, welche in unseren Kirchen aufliegen. Wir freuen uns, wenn Sie sich möglichst bald anmelden. Die Reiseleitung, Max Herrmann und Stefan Keiser

Ausblick Sonntag, 11. November 2018, 11.00 Uhr, «Tritt ein» in Gerlafingen Die Pfarrei Bruder Klaus lädt zum «Sonntag der Völker» ein. Im Gottesdienst werden Angehörige aus sieben Kulturkreisen ihre Bitten und Anliegen in ihrer jeweiligen Muttersprache vortragen. Nach dem Gottesdienst sind alle eingeladen, kulinarische Spezialitäten aus den jeweiligen Ländern zu probieren.

Bild: Art Gallery ErgsArt-by ErgSap 24 | 2018

15


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Pfarrei Biberist Pfarramt | Max Herrmann | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 30 | max.herrmann@pastoralraum-wwb.ch Öffnungszeiten | MO bis FR 8 – 11 Uhr | DI und DO 14 – 16 Uhr Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | Tel. 032 671 20 31 | Fax 032 671 20 32 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Sakristanin | Anna Rohrer-Rittiner | 032 677 09 11 | rohreranna5@bluewin.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste Samstag, 10. November, 18.00 Uhr Familiengottesdienst Mit den 5.-Klässlern und dem Musicambio. Jahrzeit: Verena Théard-Schluep, Ruth Kaiser-Ritzmann. Dienstag, 13. November 19.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.45 Uhr, Beten aus dem Geist

Freitag, 16. November, 14.30 Uhr Fiire mit de Chliine «Elisabeth». Samstag, 17. November, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Margrith und Josef Amoser-Kaiser, Jürg Amoser-Meier, Charlotte Dübi-Kaiser. Sonntag, 18. November, 11.00 Uhr 33. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier

Rückblick auf die 50. Seniorenferien 2018

Dienstag, 20. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Kollekten 10. November: Sonntag der Völker. 17./18. November: Diöz. Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs.

Mitteilungen Sonntag der Völker – «Tritt ein» Sonntag, 11. November, 11.00 Uhr, in Gerlafingen Anlass der Glaubens- und Gemeinschaftsbildung Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg. Infos siehe Pfarrei Gerlafingen. Frauenforum Filmabend Mittwoch, 14. November, 18.30 Uhr

(Es fehlen: Edy Wey, Rosa Imbach und Ernst Zäh) 27 Senioren/-innen haben vom 22. bis 29. September in Seefeld in Tirol eine abwechslungsreiche Jubiläums-Ferienwoche bei schönstem Herbstwetter verbracht. Wir wollen auf das Erlebte noch einmal zurückblicken und den guten Geist, der alle Reiseteilnehmer/-innen während dieser Woche verbunden hat, nochmals geniessen. Herzliche Einladung an alle Mitgereisten! Mittwoch, 14. November 2018, um 14.00 Uhr, im Pfarreizentrum Biberist Dazu gibt es wie gewohnt K + K. Des Weiteren wird dann auch über die Seniorenferien 2019 vorinformiert.

Jugendreise Assisi

Das Frauenforum lädt zum Filmabend im Kath. Pfarreizentrum Biberist ein Mittwoch, 14. November 2018 um 18.30 Uhr Auch für Nichtmitglieder (freiwillige Spende). Anschliessend gemütliches Beisammensein.

15. bis 19. Oktober Am frühen Montagmorgen machten sich 25 Jugendliche mit zwei Begleitpersonen auf den Weg. Ziel unserer Reise war das südliche Umbrien, das Städtchen Assisi. Gegen Abend trafen wir ein und bezogen unsere Unterkunft. In Assisi führte uns die Franziskanerin, Sr. Dorothea an verschiedene Orte und brachte uns das Leben des hl. Franziskus näher. Neben Führungen und Besuchen gab es auch Gelegenheit, unter uralten Olivenbäumen die letzten warmen Sonnenstrahlen aufzufangen und feine Gelati zu geniessen. Was bringen wir nach Hause? Neben Souvenirs, eindrückliche Erlebnisse und das, was Franz von Assisi allen wünschte: Frieden und alles Gute.

16

24 | 2018

Wir zeigen den Schweizer Film «Die letzte Pointe» von Rolf Lyssy. Der Film handelt von Gertrud Forster, einer 89-jährigen, vitalen und selbstständigen Dame. Ihre grösste Angst ist es, dement im Altersheim zu enden. Da taucht eines Tages ein eleganter Engländer bei ihr auf. Nach dem Film laden wir zu Kaffee, Tee oder einem Glas Wein ein. Wir freuen uns auf viele Filmfreunde. KAB Kegel- und Jassabend Donnerstag, 15. November, 19.00 Uhr Zu diesem Anlass laden wir alle Vereinsmitglieder und Interessierten herzlich ein ins Restaurant Rössli in Biberist. Der Spielleiter freut sich auch dieses Jahr, gute

Preise an die Frau bzw. an den Mann zu bringen. Wir freuen uns auf eine grosse Teilnehmerschar. Fiire mit de Chliine Freitag, 16. November, 14.30 Uhr «Elisabeth» Herzlich eingeladen sind Mütter, Väter, Grosseltern ... Alle, die gerne mit den Kindern feiern. Im Singen, Schauen, Staunen, Beten, im Zuhören und Erzählen erleben wir Gemeinschaft. Nach der Feier sind alle zu einem einfachen Zvieri eingeladen. JuBla Biberist Gruppenstunden für Kinder der 1. bis 3. Klasse Die JuBla hat vor den Herbstferien mit Gruppenstunden begonnen. Die nächsten Daten sind: Dienstag, 20. November Dienstag, 4. Dezember Dienstag, 18. Dezember Jeweils von 18.18 bis 19.30 Uhr. Wir freuen uns auf deinen Besuch. Palliative Care Region Biberist Donnerstag, 22. November, 19.30 Uhr Läbesgarte Bleichematt «Was geschieht beim Sterben?» Körperliche und spirituelle Aspekte am Lebensende. Frau Dr. med. Karin Hänni, Hausärztin in Solothurn mit Zusatzausbildung in Palliativmedizin spricht zum Thema. Was geschieht bei einem Menschen in den letzten Wochen, Tagen, Stunden seines Lebens? Gibt es Zeichen, die den nahen Tod vermuten lassen? Und was sollen wir tun und lassen in dieser Zeit? Nach dem Vortrag sind alle Anwesenden zu Fragen an die Referentin und zu einem Apéro eingeladen. Samichlaus-Besuche 2018

Auch in diesem Jahr ist der Sami­ chlaus unterwegs, um Ihre Kinder zu erfreuen. Wer den Besuch des Samichlaus wünscht, meldet sich bis Donnerstag, 29. November mit dem


Pfarrei Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg Pfarramt | Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | Tel. 032 671 20 31 | Fax 032 677 06 62 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Öffnungszeiten | MO bis FR 8 – 11 Uhr | DI und DO 14 – 16 Uhr | Sakristanin | Anna Rohrer-Rittiner | 032 677 09 11 | rohreranna5@bluewin.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | Tel. 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch

Anmeldeformular an. Diese können ab 8. November in folgenden Geschäften bezogen werden: – Foto Grossen – Panino Bäckerei/Lebensmittel – Coop Vitality Apotheke – Aeschbacher Innenausstattungen – Bäckerei Staudenmann Die Aussendung der Samichläuse findet statt am Mittwoch, 5. Dezember, 17.30 Uhr, in der Marienkirche Biberist. Solidaritätsaktion im IBZ Solothurn

Im September beteiligten sich Jugendliche aus Biberist und Lohn der 8. Klasse an der Solidaritäts­ aktion Apfelernte im IBZ der Scalabrinigemeinschaft in Solothurn. Im Zentrum wurden wir in verschiedenen Sprachen begrüsst und ein junger Mann aus Eritrea erzählte uns von den schwierigen Verhältnissen in seinem Heimatland. Am Nachmittag begann die Apfelernte. Der daraus entstandene Most kann nun bei den Scalabrini erworben werden. Müde, aber mit vielen neuen Eindrücken kehrten wir wohlbehalten zurück. Gratulationen Den 80. Geburtstag feiert am 19. November Irene Schreier-­ Lorenz, Mönchweg 2 und am 22. November Cecilia Kaiser-­ Giottonini, Poststrasse 11. Das Fest der goldenen Hochzeit begehen am 14. November Karl und Verena Arnet-Baumann, Buchenstrasse 10. Wir gratulieren allen Jubilierenden ganz herzlich zum Festtag und wünschen alles Gute und Gottes Segen. Unsere Verstorbenen Am 22. Oktober hat Elisabeth «Bethli» Schneider-Orschel, Ribimattweg 8, 77-jährig, ihre Augen für immer geschlossen. Am 30. Oktober haben wir sie auf ihrem letzten Weg begleitet in der Hoffnung, dass sie beim Schöpfer Frieden und Heimat finden darf.

Gottesdienste Sonntag, 11. November, 11.00 Uhr Eucharistiefeier in der BruderKlausen-Kirche Gerlafingen Donnerstag, 15. November 09.00 Uhr, Eucharistiefeier in der Guthirtkirche 10.00 Uhr, Gottesdienst im Altersheim Bad Ammannsegg Sonntag, 18. November, 09.30 Uhr 33. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Dreissigster: Angiolina Di Pietro-­ Gizzi. Jahrzeit: Trudi und Erhard Hofer-Kaiser. Donnerstag, 22. November 09.00 Uhr, Wortgottesfeier in der Guthirtkirche 10.00 Uhr, Gottesdienst im Altersheim Bad Ammannsegg Kollekte 18. November: Diöz. Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs.

ich eine Entdeckung machen. Seit über drei Jahrzehnten besuche ich diesen umbrischen Flecken, der an Franziskus und Klara erinnert. Jedes Mal habe ich die kleine Kapelle auf dem Weg nach San Damiano bestaunt und fotografiert. Immer fragte ich mich, wie es wohl drinnen aussieht. Die Türe war verschlossen – aber diesmal schaute ich durch das vergitterte Fenster und ich staunte sehr, als ich eine Ikone von Maria mit Jesuskind sah. Es hat mich sehr beeindruckt, in dieser schlichten Kapelle eine so schöne Darstellung vorzufinden. Gerne danke ich allen, die es ermöglichten, diese Reise durchzuführen. Besonders den Eltern, welche die Jugendlichen unterstützen, dem Kirchgemeinderat und Paul Füglistaler für die Organisation. Stefan Keiser

Ökumenischer Jugendanlass Freitag, 23. November, 19.30 Uhr Für Jugendliche der Oberstufe. Wir treffen uns im Saal der Guthirtkirche. Eine persönliche Einladung folgt.

Sonntag der Völker «Tritt ein» Sonntag, 11. November, 11.00 Uhr, in Gerlafingen Anlass der Glaubens- und Gemeinschaftsbildung Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg. Infos siehe Pfarrei Gerlafingen.

Altersheim Bad Ammannsegg Donnerstags, 10.00 Uhr 15. November: Stefan Keiser. 22. November: Dorothea Neubert. Die Gottesdienste finden im Andachtsraum des Altersheims statt und sind öffentlich. Herzliche Einladung an Jung und Alt zu diesem ökumenischen Wochengottesdienst.

Entdeckung in Assisi

Frosch im Glück

Mitteilungen

Anlässlich der Jugendreise nach Assisi, bei der 25 Jugendliche aus den Pfarreien Biberist und Lohn-­ Ammannsegg teilnahmen, durfte

St. Nikolaus

Auch dieses Jahr besucht der Heilige Nikolaus gerne die Kinder. Wer seinen Besuch wünscht, meldet sich schriftlich bis zum 28. November beim Nikolaus an. Bucheggberger Familien werden ebenfalls besucht. Die Anmeldeformulare finden Sie im Volg-Laden, in der Metzgerei Riesbacher, im Denner oder in der Guthirt­ kirche. Die Aussendung des St. Nikolaus findet am Mittwoch, 5. Dezember, 17.30 Uhr in der Guthirtkirche statt.

Zu diesem Thema trafen sich am 21. Oktober Kinder und Eltern zum Fiire mit de Chliine. Vom Frosch, der unbedingt fliegen wollte, lernten wir, dass jedes Einzelne mit seinen Gaben und Begabungen wertvoll, gut und geliebt ist. Zum Abschluss bastelte jedes Kind einen Frosch. Fränzi Jäggi Beer und Tamara Marti 24 | 2018

17


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Pfarrei Gerlafingen Pfarramt | Branko Palic | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | 032 675 65 88 in dringenden Fällen 079 643 84 88 | branko.palic@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Käthy Signorini | 032 675 65 88 | Öffnungszeiten | DI und FR 9 – 11 Uhr | 032 675 65 88 | pfarrei.gerlafingen@pastoralraum-wwb.ch Sakristanin | Birgit Friedrich | 032 675 55 49 | 079 572 64 92 | Reservationen Pfarreiheim | Sekretariat, während den Öffnungszeiten Kirchgemeindepräsident | Richard Tschol | Poststrasse 15 | 4557 Horriwil | 032 614 31 87

Gottesdienste Samstag, 10. November Kein Gottesdienst in Gerlafingen 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten Sonntag, 11. November, 11.00 Uhr «Sonntag der Völker» Eucharistiefeier Kollekte: Migratio. Dienstag, 13. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 16. November, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache Samstag, 17. November, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Karl und Hedwig Henzi-­ Jäggi und Sohn Henzi-Keller Peter. Sonntag, 18. November, 11.00 Uhr 33. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Kollekte: Gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs. Dienstag, 20. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 23. November, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache

Mitteilungen Gratulation zur Taufe

Am 29. September wurde Elian Gjergjaj, Tochter der Violeta und des Gjelosh Gjergjaj, durch die Taufe in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Möge dem Kind das Gute begegnen und die umfassende Liebe Gottes es segnen. Gott beschütze Elian zusammen mit ihren Eltern und ihrer Schwester Emelie auf ihrem Lebensweg.

18

24 | 2018

Bibelrunde Missione Cattolica Freitag, 19.30 Uhr, im Pfarrsaal Meditatives Tanzen 21. November, 19.30 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten Herzliche Einladung zum meditativen Tanzen zum Thema «Von ganzem Herzen». Näheres siehe Pfarrei Kriegstetten.

St. Nikolaus-Besuch Auch dieses Jahr ist der Sami­ chlaus unterwegs, um Ihre Kinder zu erfreuen. Anmeldeformulare, die Sie bitte bis spätestens Samstag, 24. November im kath. Pfarramt abgeben wollen, liegen in der Drogerie Frey und im Schriftenstand auf.

Kollekten 11. November Migratio Die diesjährige Solidaritätsaktion zum «Sonntag der Völker» unterstützt folgende drei Projekte: Südsudan: Hilfe für die «Schwestern des Heiligen Herzen Jesu» aus der Erzdiözese Juba in Form eines leistungsstarken Solarsystems sowie für den Bau einer Schutzmauer um das Schwesternhaus. Syrien: Renovation des Kindergartens der «Schwestern von Unserer Lieben Frau von der Immerwährenden Hilfe» in Aleppo. Schweiz: Hilfe und Unterstützung für Seelsorgestellen, die nicht über das Globalbudget finanziert werden sowie für die seelsorgerische Betreuung von traumatisierten Flüchtlingen in der Schweiz. 17./18. November Für pastorale Anliegen des Bischofs Bischof Felix Gmür setzt regelmässig pastorale Schwerpunkte, um Akzente zu setzen oder auf Entwicklungen zu reagieren. Jüngere Beispiele dafür sind Projekte in der Familien- und in der Regenbogenpastoral. In zahlreichen Begegnungen mit Freiwilligen, Ehrenamtlichen und seinen pastoralen Mitarbeiter/-innen ermuntert er dazu, mit Gottvertrauen vorwärts zu gehen. Herzlichen Dank für Ihre Spende.

Einladung zur Kirchgemeinde­ versammlung Dienstag, 20. November 2018 20.00 Uhr Pfarrsaal Gerlafingen Traktanden: 1. Wahl der Stimmenzähler 2. Wahl Begleitperson für Rechnungsprüfungs-Kommission Kriegst.-Gerl. Rolf Lehmann, Präs. RPK BIBLA, 3. Voranschlag 2019 3.1. Laufende Rechnung 3.2. Investitionsrechnung 3.3. Festsetzung Steuerfuss 4. Mitteilungen und Verschiedenes 4.1. Informationen über geplante Fusion mit KG BIBLA Die Anträge des Gemeinderates und der Voranschlag 2019 liegen vom 10. November 2018 bis zur Gemeindeversammlung in den Pfarrkirchen von Kriegstetten und Gerlafingen zur Einsicht auf. Der gedruckte Voranschlag 2019 kann ab 10.November 2018 an den Auflage­ orten oder bei der Gemeindeschreiberin der Kirchgemeinde (Tel. 032 622 32 50) bezogen werden. Die Unterlagen zum Voranschlag 2018 sind auch im Internet abrufbar unter www.pastoralraum-wwb.ch (KG Kriegstetten-Gerlafingen) Alle Stimmberechtigten sind zu dieser Versammlung auf das Herzlichste eingeladen. Im Anschluss an die Versammlung laden wir Sie zu einem kleinen Apéro ein. Der Kirchgemeinderat

Glaubens- und Gemeinschaftsbildung Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg

Sonntag, 11. November 2018, 11.00 Uhr, Kath. Kirche Gerlafingen Den gemeinsamen Gottesdienst feiern wir mit unseren anderssprachigen Mitchristen in schweizerdeutsch, albanisch, italienisch, kroatisch, nigerianisch, slowakisch und tamilisch. Nach dieser Feier der Eucharistie sind alle herzlich eingeladen, im Pfarrsaal kulinarische Spezialitäten aus den verschiedenen Kulturkreisen zu geniessen. Ganz besonders heissen wir die Angehörigen aus den Pastoralraumpfarreien willkommen – wir bringen damit zum Ausdruck, dass wir als Kirche und als Pastoralraum auf dem gemeinsamen Weg sind.


Pfarrei Kriegstetten Pfarramt | Dominik Meier-Ritz | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 032 675 60 10 | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch Öffnungszeiten | DI 9 – 11 Uhr und 14 – 16 Uhr | MI/DO 9 – 11 Uhr Sekretariat | Barbara Walker und Ruth Brunner | Tel. 032 675 60 10 | pfarrei.kriegstetten@pastoralraum-wwb.ch Sakristan | Gaudenz Kläusler | Tel. 032 614 10 74 | Sakristei | 032 675 57 46 | Pfarreiheim | 032 675 18 51 | Reservationen | Sekretariat, während Öffnungszeiten Kirchgemeindepräsident | Richard Tschol | Poststrasse 15 | 4557 Horriwil | 032 614 31 87

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 10. November, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Kirche in Not.

Trauung Am 27. Oktober haben in der Pfarrkirche St. Anna in Aeschi Elisabeth von Arx und Christian Lütolf aus Horriwil den Bund fürs Leben geschlossen. Wir wünschen dem Brautpaar Gottes Segen auf ihrem gemeinsamen Lebens­ weg.

Sonntag, 11. November 32. Sonntag im Jahreskreis «Tritt ein» Gerlafingen, 11.00 Uhr, Pastoralraumanlass «Tritt ein» Kriegstetten, 15.00 Uhr, Taufe Mittwoch, 14. November Horriwil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 17.00 Uhr, Rosenkranz Donnerstag, 15. November Recherswil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 19.00 Uhr, Gebet vor dem Allerheiligsten Freitag, 16. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Pauline Müller-Lüthi, HA. Samstag, 17. November Kriegstetten, 17.00 Uhr, Kinderfeier Im Anschluss offeriert die JuBla Fantasia eine leckere, kleine Überraschung. Gerlafingen, 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 18. November, 09.30 Uhr 33. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Mitwirkung der Bläsergruppe. Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs. Mittwoch, 21. November Horriwil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 17.00 Uhr, Rosenkranz Donnerstag, 22. November Recherswil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 19.00 Uhr, Gebet vor dem Allerheiligsten Freitag, 23. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Rosalia Rickart-Huber, KR; Arnold und Anna Jäggi-Rappo, RE; Faustina Marti-Perucchi, OE.

Zum Gedenken Am 17. Oktober hat sich der Lebenskreis von Pauline MüllerLüthi aus Halten im Alter von 86 Jahren geschlossen und am 23. Oktober ist Alfa CecchiniAndreotti aus Horriwil im Alter von 97 Jahren verstorben. Gott nehme unsere lieben Verstorbenen in seinen ewigen Frieden auf. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid. Proben Krippenspiel Samstag, 17. November, 9.00–11.30 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten Samstag, 1. Dezember, 8. Dezember, 15. Dezember und 22. Dezember, 9.30–11.30 Uhr In der Kirche

Meditatives Tanzen Mittwoch, 21. November, 19.30–21.00 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten Ich freue mich, alle interessierten Frauen und Männer in den Tanzkreis einzuladen. Thema: «Von ganzem Herzen». Mit dankbarem Herzen gehen wir gemeinsame Schritte auf die Mitte hin orientiert, um in der dunklen Jahreszeit uns dem göttlichen Licht hinzuwenden und uns für den Alltag zu stärken. So haben wir die Möglichkeit, Kräfte zu sammeln, innezuhalten und mit ganzem Herzen Gott zu suchen und in ihm zu verweilen. Brigitte Werder

Einladung zur Kirchgemeindeversammlung Dienstag, 20. November, 20.00 Uhr Pfarrsaal Gerlafingen Traktanden siehe unter der Pfarrei Gerlafingen

Mittagessen für alleinstehende Frauen Sonntag, 18. November Rest. Kastanienbaum, Recherswil Anmeldung an Erika Mollet, Tel. 032 675 33 24. Mini-Schulung Samstag, 24. November 8.30–11.45 Uhr In der Kirche

Pastoralraumanlass «Tritt ein» in Gerlafingen Sonntag, 11. November, 11.00 Uhr Näheres siehe auf Seite 18 der Pfarrei Gerafingen.

ott im

G Wohnt

Wind?

Samstag, 17. November 2018, 17.00 Uhr, Kath. Kirche Kriegstetten im Anschluss offeriert die Jubla Fantasia eine leckere, kleine Überraschung

Für Familien mit Kindern von 1 bis ca. 9 Jahren. Für Familien mit Kindern von 1 bis ca. 9 Jahren.

Schatzsuechi- & Gschichtligruppeteam Gschichtligruppeteam 24 | 2018

19


Pastoralraum Wasseramt Ost Pastoralraumpfarrer| Dr. Valentine Koledoye | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | 032 685 32 82 | valentine.koledoye@pfarrei-zuchwil.ch Pfarrer | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-deitingen.ch Gemeindeleiter | Thomas Faas | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | Tel. 032 682 21 45 | kath-kirche.luterbach@bluewin.ch Seelsorge-Team | Paul Rutz | Franz Allemann | Rosa Tirler | Petra Raber Sekretariat | Sandra Schläfli | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | Tel. 032 685 32 82 | pawaost@pfarrei-zuchwil.ch Alfons Frei | Luzernstrasse 14 | 4556 Aeschi | Tel. 062 961 11 68 | pfarramt.aeschi.so@bluewin.ch Kirchgemeinde-Präsidien-Kommission | Vorsitz Meinrad Vögtlin | Tel. 079 509 60 17 | praesident@pfarramt-subingen.ch

Pastoralraum-Gottesdienst in Deitingen Samstag, 17. November, 18.00 Uhr

Pfarreien Luterbach-Derendingen Gemeindeleiter | Thomas Faas

Gottesdienste Gottesdienst zum Elisabethentag 2018 mit der Frauengemeinschaft Es ist eine langjährige Tradition der Frauengemeinschaft Deitingen, rund um den Gedenktag der Hl. Elisabeth von Thüringen einen speziell gestalteten ElisabethenGottesdienst zu feiern. Anlässlich des einjährigen Bestehens unseres Pastoralraums Wasseramt Ost, der am 12.11.2017 feierlich von Bischof Felix Gmür errichtet wurde, lädt sie dazu auch alle Pastoralraum-Angehörige und besonders die Frauengemeinschaften ein. Thema des Gottesdienstes ist: «Fülle». Das Seelsorge-Team des Pastoralraums nimmt an dieser Feier teil. Nach dem Gottesdienst werden die Frauen Fairtrade-Rosen zum Verkauf anbieten. Der Erlös aus dem Rosenverkauf und die Kollekte gehen an das Elisabethenwerk. Nach dem Gottesdienst sind alle herzlich eingeladen zu einem Apéro im Baschi. Dort werden Bilder von der Pastoralraum-Eröffnung gezeigt. Ausserdem bietet die Handarbeitsgruppe Deitingen selbstgefertigte Strickwaren an, der Reingewinn geht an einen guten Zweck. Herzlich willkommen in Deitingen!

LUTERBACH Samstag, 10. November St.-Josef-Kirche 11.00 Uhr, Wägfiir Kapelle Wylihof 14.30 Uhr, Taufe von Lia Grubenmann Sonntag, 11. November, 11.00 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis 11.00 Uhr, Wortgottesdienst mit Thomas Faas Türkollekte: Schweiz. Bischofskonferenz, Dienststelle migratio, Freiburg i. Ue. Unterkirche in Derendingen 18.30 Uhr, Taizégottesdienst mit Thomas Faas Dienstag, 13. November, 07.30 Uhr Morgengebet mit Taizéliedern Donnerstag, 15. November, 07.30 Uhr Morgengebet mit Taizéliedern

Elisabethenwerk – Vernetzte Solidarität seit 1958 Auch das Elisabethenwerk feiert dieses Jahr ein Jubiläum: Seit seiner Gründung 1958 hat das Hilfswerk des Schweizerischen Katholischen Frauenbundes über 2200 Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika erfolgreich verwirklicht. Die von Frauen initiierten Projekte werden in Zusammenarbeit mit lokalen Partner­ organisationen getragen. Die SKF-Konsulentinnen begleiten die Projekte vor Ort. Extreme Armut ist weiblich. Das Elisabethenwerk unterstützt vorwiegend kleine Projekte in Uganda, Bolivien und Indien und hilft Frauen, langfristig Wege aus der Armut zu finden. Speziell am Herzen liegt dem Elisabethenwerk die Bildung von Frauennetzwerken – mit diesen steigen die Chancen, dass die Frauen voneinander lernen und vernetzt neue, langfristige Perspektiven schaffen. Bewusstseinsbildung ist auch bei uns in der Schweiz nötig. Deshalb gehören auch Information und Sensibilisierung zu den Kernaufgaben des Elisabethenwerks. Mehr Infos unter www.elisabethenwerk.ch Rosa Tirler, Seelsorgerin

Sonntag der Völker «Der Fremde, der sich bei euch aufhält, soll euch wie ein Einheimischer gelten und du sollst ihn lieben wie dich selbst; denn ihr seid selbst Fremde in Ägypten gewesen. Ich bin der Herr, euer Gott.» Mit diesen Worten des Buchs Levitikus legt Papst Franziskus die biblische Grundlage zum Welttag der Migranten und Flüchtlinge 2018. Er beschreibt unser Engagement mit vier Verben: «Migranten und Flüchtlinge aufnehmen, beschützen, fördern und integrieren» – in einer Zeit, wo viele eher die Notwendigkeit von Abgrenzung und sogar Abschottung betonen, wird das nicht überall gerne gehört. Aufnehmen, beschützen, fördern und integrieren – in diesen vier Bereichen als Einzelne und als Gemeinschaft Verantwortung zu übernehmen, das ist unsere Pflicht als Christen und als Bewohner eines reichen Landes. Und das ist Gottesdienst als Dienst am Menschen. Botschaft des Papstes in dreieinhalb Minuten: https://www.youtube.com/watch?v=XvqEFfeT5I4&feature=youtu.be Thomas Faas

24

24 | 2018

Samstag, 17. November, 18.00 Uhr Kirche Maria Himmelfahrt Deitingen Gottesdienst Pastoralraum Sonntag, 18. November 33. Sonntag im Jahreskreis St.-Josef-Kirche 11.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Paul Rutz Türkollekte: Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs. 15.45 Uhr, Tamilengottesdienst Dienstag, 20. November St.-Josef-Kirche 07.30 Uhr, Morgengebet AH Tharad Derendingen 10.00 Uhr, Wortgottesdienst Donnerstag, 22. November, 07.30 Uhr Morgengebet mit Taizéliedern Samstag, 24. November, 11.00 Uhr St.-Josef-Kirche Ökum. Chinderfiir Sonntag, 25. November, 11.00 Uhr Christkönigssonntag Wortgottesdienst mit Heinz Werder Türkollekte: Soziale Aufgaben in unserer Pfarrei.

DERENDINGEN Sonntag, 11. November, 09.30 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst mit Thomas Faas Eröffnungsgottesdienst der Erstkommunikanten. Gemeinsam mit den Erstkommunikanten und ihren Familien bitten wir in diesem Gottesdienst um den Segen Gottes für ihren Weg. Die Kinder wirken in dieser Feier mit und stellen sich der Pfarrei persönlich vor. Kollekte: Hostienbäckerei des Klosters Namen Jesu, Solothurn. 18.30 Uhr, Taizégottesdienst mit Thomas Faas Unterkirche Meditative Gesänge und Gebete aus Taizé – Zeit der Stille. Gestaltet vom Pfarreirat. Herzliche Einladung an alle. Samstag, 17. November, 18.00 Uhr Kirche Maria Himmelfahrt Deitingen Gottesdienst Pastoralraum Sonntag, 18. November 33. Sonntag im Jahreskreis 09.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Thomas Faas Eröffnungsgottesdienst der Firmlinge. Gemeinsam mit den Firmlingen und ihren Familien bitten wir in diesem Gottesdienst um den Segen Gottes für ihren Weg zur Firmung. Die Firmlinge wirken in dieser Feier mit und stellen sich der Pfarrei persönlich vor. Kollekte: Terre des hommes – Per­spektiven für Jugendliche. 16.00 Uhr, Albanermission Dienstag, 20. November, 10.00 Uhr Zentrum Tharad Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit Heinz Werder Sonntag, 25. November, 09.30 Uhr Christkönigssonntag Wortgottesdienst mit Heinz Werder Kollekte: Universität Freiburg i. Ue.


Pfarrei St. Josef | Luterbach

Pfarrei Herz-Jesu | Derendingen

Pfarramt | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | Tel. 032 682 21 45 | Fax 032 682 44 44 kath-kirche.luterbach@bluewin.ch | Gemeindeleitung | Thomas Faas Sekretariat | Verena Moser-Schwaller | Tel. 032 682 21 45 | Bürozeit | DI bis FR 9.00 –11.00 | Notfall-Nr. | 079 654 22 20 Sakristanin | Eva Graf | Tel. 032 682 23 27 | graf-schwaller@bluewin.ch Pfarreiheim-Reservationen | Thomas Bärtschi | Tel. 032 681 01 37 ab 17.30 Uhr Katechetinnen | Emma Wyss | Tel. 032 637 23 50 | Judith Zoller | Tel. 032 682 10 04

Pfarramt | Hauptstrasse 51 | Tel. 032 682 20 53 | kath.pfarramt.derendingen@bluewin.ch Gemeindeleitung | Thomas Faas | Tel. 032 682 21 45 Sekretariat | Pascale Barrière | Tel. 032 682 20 53 Bürozeiten | MO 8.00 –11.00 | DI 14.00 –17.00 | DO 8.00 –11.00 Sakristanin | Esther Friedli | Tel. 079 488 73 42 Betreuung Kapelle Allerheiligen und Betreuung Pfarrheim Widlimatt | Doris Rölli Tel. 079 317 59 70 | doris.roelli@gawnet.ch

Mitteilungen

Mitteilungen

Wägfiir Samstag, 10. November, 11.00 Uhr St.-Josef-Kirche Ig bi uf em Wäg, chunnsch ou mit? – für Kinder von der 1. bis und mit 3. Klasse. Krippenspiel 2018 Die Proben finden jeweils am Mittwochnachmittag in der kath. Kirche von 14–16 Uhr statt und zwar am: Mittwoch, 14. November (wir stellen das Krippenspiel vor und verteilen die Rollen). Mittwoch, 21. November (Probe für alle). Erlebnisnachmittage 18/19 USt. Donnerstag, 15. November 13.30–16.30 Uhr Pfarreiheim/Kirche Es sind alle kath. 1.-Klässler eingeladen, diesen Erlebnisnachmittag mit Katechetin Judith Zoller zu verbringen. Bibelwerkstatt 2018 Montag, 19. November, 19.30 Uhr Pfarrsäli Herz-Jesu Derendingen

Begegnung göttlicher Liebe mit den menschlichen Erfahrungen von Liebe weitet sich unser Bild von Liebe. Herzliche Einladung auch an die Pfarreiangehörigen aus Luterbach. Info und Anmeldung bei Thomas Faas, 032 682 21 45 oder tfaaskath-kirche-luterbach@bluewin.ch Gemeinsame Sitzung Mittwoch, 21. November, 19.45 Uhr Pfarreiheim Der Kirchgemeinde- und Pfarreirat ist freundlich eingeladen zu diesem gemeinsamen Treffen. Erlebnisnachmittag 18/19 USt. Donnerstag, 22. November, 13.30–16.30 Uhr Pfarreiheim/Kirche Es sind alle kath. 2.-Klässler einge-­ laden, diesen Erlebnisnachmittag mit Katechetin Judith Zoller zu verbringen.

Ökumenische Chinderfiir Samstag, 24. November, 11.00 Uhr St.-Josef-Kirche Chunnsch ou? – für Kinder ab drei Jahren bis und mit Kindergarten. Unsere Verstorbenen Aus dem Leben in die ewige Gemeinschaft mit Gott eingegangen ist Otto Strebel-Bédert, Lochzelgli 32. Gott schenke dem Verstorbenen seinen ewigen Frieden und seine Gemeinschaft.

Voranzeige

Wir laden Sie herzlich ein zum dritten und letzten Abend mit dem Thema: «Deine Küsse sind köstlicher als Wein!» Mit Texten aus dem Hohelied, ein Buch, das nicht im Blick gottesdienstlicher Lesungen von Bibelabenden usw. steht. Im Hohelied begegnen sich zwei Welten der Liebe; die menschliche und die göttliche. In dieser

Einstieg in den Advent Samstag, 1. Dezember 13.30–16.00 Uhr Pfarreiheim Kinder und Erwachsene basteln mit dem Pfarreirat und der JuBla Adventskränze (Kränze können bestellt werden im Pfarrbüro, Tel. 032 682 21 45). Vespergottesdienst zum 1. Advent Samstag, 1. Dezember, 18.30 Uhr St.-Josef-Kirche Wir laden alle herzlich ein zum Vespergottesdienst, mitgestaltet vom Kirchenchor St. Josef, Chor-Vorprobe um 17.45 Uhr.

Zum Gedenken Am 25. Oktober 2018 hat sich der Lebenskreis von Marie PflugerGasche geschlossen. Gott nehme die liebe Verstorbene auf in sein Reich. Den Angehörigen wünschen wir von Herzen viel Kraft und Trost in der schwierigen Zeit des Abschiednehmens. Taizé-Feiern Sonntag, 11. November, 18.30 Uhr Unterkirche Gemeinsam singen, beten, auf Gott hören. Einfache Gesänge, unterbrochen von kurzen Bibeltexten und von Stille. Die warmen Lichter sind ebenfalls kennzeichnend. Sie weisen uns hin auf das Licht von Jesus Christus. Gönnen Sie sich auch einen Abend der Besinnung. Sie sind herzlich willkommen. Frauengemeinschaft – Frouezmorge Mittwoch, 14. November, 09.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Das Frouezmorge-Team freut sich über viele Besucherinnen. Anton Zappa aus Langendorf umrahmt den Morgen mit der geheimnis­ vollen Fledermaus. Dem Froue­ zmorge-Team herzlichen Dank für das Organisieren. Frauengemeinschaft – Aromatherapie mit Marlies Schneider Donnerstag, 15. November, 19.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Depressionen, gereizte Stimmung, Nervosität? Ätherische Essenzen sorgen auf aromatische Weise für gute Laune und Wohlbehagen. Anmeldeschluss: 10. November bei Silvia Weinstabl, Tel, 032 681 04 36, silvia_weinstabl@gmx.ch. Musig im Chappeli – Romy Freudiger Sonntag, 18. November, 17.00 Uhr Eintritt frei. Kollekte. Bibelwerkstatt in Derendingen Montag, 19. November, 19.30 Uhr Pfarrsäli Herz-Jesu «Deine Küsse sind köstlicher als Wein!» – Ein besonderer Bibelabend erwartet Sie mit Texten aus dem Hohelied. Info und Anmeldung bei Thomas Faas, 032 682 21 45.

Röm. kath. Kirchgemeinde Derendingen – Kirchgemeindeversammlung Montag, 19. November, 20.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Traktanden: 1. Wahl der Stimmenzähler/-in 2. Budget 2019 2.1 Laufende Rechnung 2.2 Beibehalten des Steuerfusses auf 18 % der Staatssteuer 3. Motionen und Anfragen 4. Verschiedenes Ab 9. November 2018 liegt das «Budget 2019» im Schriftenstand hinten in der Kirche auf. Zu dieser Kirchgemeindeversammlung sind alle stimmberechtigten Kirchgemeindeangehörigen freundlich eingeladen. Dr Samichlaus chunnt Am 5. oder 6. Dezember besucht der Samichlaus die Kinder bei Ihnen zu Hause. Anmeldungen liegen in den Geschäften von Derendingen und im Schriftenstand der katholischen Kirche auf. Das Anmelde­ formular finden Sie auch unter www.herzjesu-derendingen.ch. Vereinsbesuche nach Absprache: Telefon 079 628 20 78. Anmeldeschluss: 27. November an das kath. Pfarramt oder per E-Mail an kath.pfarramt.derendingen@ bluewin.ch. Aussendungsfeier: In der katholischen Kirche wird der Samichlaus am 5. Dezember um 17.00 Uhr feierlich auf den Weg geschickt. Chinderfyr – Krippenspiel Montag, 24. Dezember, 17.00 Uhr Es gehört zur guten Tradition, dass der Heiligabendgottesdienst speziell für Kinder und Familien gestaltet wird. Dieses Jahr wird die Weihnachtsgeschichte «D Legände vom vierte König» gespielt. Wir suchen deshalb möglichst viele Schülerinnen und Schüler, die bereit sind mitzuhelfen. Weitere Informationen bei Chantale Lutz, Tel. 032 511 66 16 oder 079 314 68 68 und bei Corinne Marty, Tel. 032 682 23 58 oder 079 793 95 43. Anmeldungen liegen im Schriftenstand hinten in der Kirche auf. Anmeldeschluss: 10. November.

24 | 2018

25


Pastoralraum Wasseramt Ost Pfarrei St. Anna | Aeschi

Pfarreien Deitingen-Subingen

Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-deitingen.ch Pfarreisekretariat | Luzernstrasse 14 | 4556 Aeschi | Alfons M. Frei | Tel. 079 455 66 81 pfarramt.aeschi.so@bluewin.ch | www.annapfarrei.ch Seelsorgerin | Petra Raber | Tel. 062 961 11 68 Sakristanenteam | Alfons M. Frei | Tel. 079 455 66 81 Stv | Rita Kistler-Galli | Tel. 062 968 90 06 Kirchgemeindepräsidentin | Yvonne Gasser De Silvestri | Tel. 062 961 51 57

Gottesdienste Sonntag, 11. November 32. Sonntag im Jahreskreis 09.30 Uhr, Eucharistiefeier mitgestaltet von den Erstkommunionkindern und den Firmlingen. Jahrzeit: Josef und Therese von Arx-Schauflinger, Aeschi; Markus Stampfli-Marti, Etziken; Margrit Berger-Hofstetter, Aeschi; Josef und Elisabeth Stampfli-Marti, Hüniken. Kollekte: Kantonale Mütterhilfe Solothurn. 11.00 Uhr, Vorstellung der Kantonalen Mütterhilfe durch Nina Meier, Bolken, im reformierten Kirchgemeindehaus Ca. 11.30 Uhr, Spaghetti-Essen Zugunsten der Kantonalen Mütterhilfe. Donnerstag, 15. November Rosenkranz Sonntag, 18. November, 09.30 Uhr 33. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Jahresgedächtnis: Willy GolliardArrich, Aeschi. Jahrzeit: Elisabeth Golliard-Arrich, Aeschi; Ernst Sommer-Späti, Aeschi. Kollekte: Gesamtschweizerische Verpflichtungen. Mittwoch, 21. November, 10.30 Uhr «Steinhöfer Sunntig» Patroziniumsfeier Jahrzeit: Marie Louise SaxerWidmer; Paul Zaugg-Widmer; Margareta Rubitschon-Widmer; Otto Widmer-Muff; Agnes und Gottfried Widmer-Ochsenbein;

Paul und Elisabeth SchläfliWidmer und Sohn Markus; Verstorbene von Steinhof und Wohltäter der Kapelle. Kollekte: Marienkapelle. Donnerstag, 22. November, 09.00 Uhr Rosenkranz Sonntag, 25. November, 09.30 Uhr CHRISTKÖNIG Eucharistiefeier Jahrzeit: Josef Widmer-Albert, Steinhof; Margrith Lüthi-Pfluger, Hüniken; Erna Lehmann-Stampfli, Aeschi; Albert Misteli-Winistörfer, Etziken; Franz-Josef StampfliMisteli, Etziken; Josef und Flora Gerspacher-Iff und Kinder, Aeschi; Erhard Glutz-Moser, Etziken; Paul Gasche-Biser, Bolken; Andreas Gasche-Meuwly und Grosseltern Viktor und Lina Gasche-Meier, Bolken/Basel. Kollekte: Salettiner-Projekt Angola.

Mitteilungen Spaghetti-Essen Sonntag, 11. November, 11.00 Uhr Im reformierten Kirchgemeindehaus An unserem diesjährigen Projektsonntag informiert uns Nina Meier, Bolken, über die Kantonale Mütterhilfe Solothurn. Im Anschluss Spaghetti-Essen, dessen Erlös vollumfänglich der Mütterhilfe zugutekommt. Herzlich willkommen. Samstag, 17. November, 18.00 Uhr Pastoralraumgottesdienst in Deitingen Alle sind herzlich eingeladen.

Einladung zur Kirchgemeinde­versammlung Röm.-kath. Kirchgemeinde Aeschi Donnerstag, 22. November 2018, 20.00 Uhr, Pfarrsaal Aeschi Traktanden: 1. Wahl der Stimmenzähler 2. Protokoll der Kirchgemeindeversammlung vom 21. Juni 2018 3. Voranschlag 2019 a) Genehmigung des Steuerfusses von 15 % b) Genehmigung des Voranschlages 2019 4. E  inrichtung Büroräumlichkeiten Entnahme von maximal Fr. 12 000.00 aus Vorfinanzierung Pfarrhaus 5. Mitteilungen/Verschiedenes Voranschlag, Berichte und Anträge des Kirchgemeinderates liegen ab Mittwoch, 14. November 2018, im Schriftenstand in der Kirche auf. Der Kirchgemeinderat

26

24 | 2018

Pfarrer | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 06 08

Gottesdienste DEITINGEN 32. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: zum Sonntag der Völker, als Solidaritätsaktion für verschiedene Projekte der Kommission Migranten der Schweizer Bischofskonferenz.

SUBINGEN 32. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: zum Sonntag der Völker, als Solidaritätsaktion für verschiedene Projekte der Kommission Migranten der Schweizer Bischofskonferenz.

Samstag, 10. November, 18.00 Uhr Wortgottesfeier mit Kommunion Jahrzeit: Meinrad Schnüriger-Allemann; Anna und Josef Kofmel-Stephani und Sohn Josef.

Samstag, 10. November, 18.00 Uhr Gottesdienst in Deitingen

Sonntag, 11. November, 09.30 Uhr Gottesdienst in Subingen

Mittwoch, 14. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranz

Dienstag, 13. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung Donnerstag, 15. November, 17.30 Uhr Rosenkranzgebet (die Messe um 17.00 Uhr entfällt) 33. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: Elisabethenwerk. Samstag, 17. November, 18.00 Uhr Pastoralraumgottesdienst zum Elisabethentag in Deitingen Jahrzeit: Marie und Otto NiggliKofmel; Jean und Rosa GalliKofmel; Ida Zeilinger-Keller; Marcel und Marie Schreier-Kofmel; August und Lydia Zuber-Keust und Tochter Gerda Rentsch-Zuber; Fritz und Gisela Keller-Egger; Fridolin und Marie Bader-Galli. Gedächtnis: Therese Galli-Kofmel; Rosmarie Grütter-Heri; Theres Galli-Moser. Sonntag, 18. November, 09.30 Uhr Startgottesdienst der Firmlinge in Subingen Mit diesem Gottesdienst starten die neuen Firmlinge ihren Firmweg und bekommen eine Bibel überreicht. Dienstag, 20. November, 09.00 Uhr Wortgottesfeier mit Kommunion, anschl. eucharistische Anbetung Donnerstag, 22. November, 17.30 Uhr Rosenkranzgebet (die Messe um 17.00 Uhr entfällt) Christkönigssonntag Samstag, 24. November, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 25. November 09.30 Uhr, Gottesdienst in Subingen 11.00 Uhr, Taufe von Fernàndez Tiago Rafael aus Subingen

Sonntag, 11. November, 09.30 Uhr Wortgottesfeier mit Kommunion

33. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: Bistum – für gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs. Samstag, 17. November 17.00 Uhr, KIGO im Unterrichtszimmer vom Josefsheim Unser Thema lautet: «Der gute Hirte». Dazu sind alle Kinder ab Kindergarten bis und mit zweite Klasse herzlich eingeladen. 18.00 Uhr, Pastoralraumgottesdienst zum Elisabethentag in Deitingen Sonntag, 18. November, 09.30 Uhr Startgottesdienst der Firmlinge Mit diesem Gottesdienst starten die neuen Firmlinge ihren Firmweg und bekommen eine Bibel überreicht. Mittwoch, 21. November, 09.00 Uhr Wortgottesfeier mit Kommunion, anschliessend Rosenkranz Christkönigssonntag Kollekte: Universität Freiburg i. Ue. Samstag, 24. November, 18.00 Uhr Gottesdienst in Deitingen Zur Ehre der hl. Cäcilia, Patronin der Kirchenchöre, (ihr Gedächtnis ist am 22. November), singen die Chöre von Deitingen und Subingen gemeinsam abwechselnd in der Kirche von Subingen oder Deitingen. Dieses Jahr erklingt die 3-stimmige Messe «Missa a tre» von Johann Wenzel Kalli­woda (1801–1866) in Deitingen. Sonntag, 25. November, 09.30 Uhr Eucharistiefeier


Pfarrei Maria Himmelfahrt | Deitingen

Pfarrei St. Urs und Viktor | Subingen

Pfarramt | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 16 06 Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08, pfarrer@pfarramt-deitingen.ch Diakon | Franz Allemann-Marbacher | Tel. 031 381 58 74 | Tel. 032 614 16 06 allemannbern@bluewin.ch Pfarreisekretärin | Gislinde Fritzius | MI und DO 9 –11 | sekretariat@pfarramt-deitingen.ch Kirchgemeindepräsidentin | Daniela Flury-Kofmel | Tel. 032 614 19 96

Pfarramt | Luzernstrasse 49 | 4553 Subingen | Tel. 032 614 40 81 Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-subingen.ch Seelsorgerin | Rosa Tirler | Tel. 032 614 40 81 | seelsorgerin@pfarramt-subingen.ch Pfarreisekretärin | Manuela Bachmann | MI 9.45 –11.30 | sekretariat@pfarramt-subingen.ch Kirchgemeindepräsident | Meinrad Vögtlin | Tel. 079 509 60 17 praesident@pfarramt-subingen.ch

Mitteilungen

Mitteilungen

Seniorinnen- und Seniorenmittagstisch Dienstag, 13. November, 12.00 Uhr Café Felber Brotnachmittag der Erstkommunion­ kinder Mittwoch, 14. November, 14.00 Uhr Die Erstkommunionkinder sind herzlich zu einem Nachmittag zum Thema «Brot» ins Pfarrei­ heim Baschi eingeladen. Wir erfahren, warum Brot viel mehr ist als ein wichtiges Nahrungs­ mittel und backen selbst ein Brot. Petra Raber, Katechetin

Erlebnisnachmittag 2. Klasse katholisch Freitag, 16. November, 13.45 Uhr Pfarrheim Baschi Wir treffen uns zum 2. Erlebnis­ nachmittag zum Thema: «Heilige». Emma Wyss, Katechetin

Frauengemeinschaft Ruhe im Sturm Donnerstag, 15. November, 19.30 Uhr Dieser spirituelle Anlass bietet Frauen Gelegenheit, einen Moment aus dem Alltag herauszu­ treten und zur Ruhe zu kommen. Durch Musik, Text und Stille tanken wir neue Kraft. Gottesdienst zum Elisabethentag Samstag, 17. November, 18.00 Uhr Vor einem Jahr ist unser Pastoral­ raum eröffnet worden. Daher laden wir dieses Jahr auch die Frauengemeinschaften und Pfarreiangehörigen aus unserem Pastoralraum zur Eucharistiefeier ein. Nach dem Gottesdienst bietet die Frauengemeinschaft Rosen zum Verkauf an. Die Kollekte und der Erlös aus dem Rosenverkauf werden dem Elisabethenwerk gespendet. Auch die Handarbeits­ gruppe bietet ihre selbst gefertig­ ten Handarbeiten für einen guten Zweck im Pfarreiheim Baschi an. Dort sind alle zu einem Apéro eingeladen.Wir freuen uns auf Sie. Cäcilienfeier Samstag, 24. November, 18.00 Uhr Zur Ehre der hl. Cäcilia, Patronin der Kirchenchöre, (ihr Gedächtnis

ist am 22. November), singen die Chöre von Deitingen und Subingen gemeinsam abwechselnd in der Kirche von Subingen oder Deitin­ gen. Dieses Jahr erklingt die 3-stimmige Messe «Missa a tre» von Johann Wenzel Kalli­woda (1801–1866) in Deitingen.

JuBla-Aktivitäten Adventskränze binden Freitag, 30. November Lagerfeuer und Schoggibananen Dienstag, 4. Dezember

Voranzeigen Ordentl. Kirchgemeindeversammlung der römisch-katholischen Kirchge­ meinde. Mittwoch, 28. November, 19.30 Uhr Pfarrheim Baschi (Budgetgemeinde) Empfang des Samichlaus Samstag, 1. Dezember, 17.00 Uhr Adventskonzert Jodlerchörli Deitingen Sonntag, 2. Dezember, 17.00 Uhr Adventsfeier der Frauengemeinschaft Montag, 3. Dezember, 19.30 Uhr Mein Glaubensbekenntnis Ich glaube an Gott, der wie eine gute Mutter oder wie ein guter Vater ist und mich immer beschützt und begleitet auf all meinen Wegen. Ich glaube an Jesus Christus, der uns Himmel auf Erden erfahren lässt, der Frieden schenkt, der uns beten lehrte. Ich glaube an den Heiligen Geist, der uns Mut und Kraft schenkt und uns ermutigt, das Leben zu geniessen. Ich glaube an die Kirche, in der wir Gemeinschaft und Freude erleben, in der sich alle verstehen, in der wir Lebens­ freu(n)de erleben, in der man als Gemeinschaft stark ist.

Religionsunterricht 1. KLASSE – 2.-Säule-Nachmittag Montag, 19. November, 13.45 bis 15.45 Uhr, Josefsheim Den Nachmittag gestalten wir zum Thema «Lebendiges Wasser». Montag, 26. November, 13.45 bis 15.45 Uhr, Josefsheim 2. KLASSE – 2.-Säule-Nachmittag Den Nachmittag gestalten wir zum Thema «Unsere Kirche» 3. KLASSE – Brotnachmittag Mittwoch, 28. November, 13.45 bis 16.00 Uhr, Josefsheim Gemeinsam wollen wir an diesem Nachmittag den Weg vom Korn zum Brot kennenlernen und dankbar für das tägliche Brot sein.

Frauengemeinschaft Adventsbasteln mit Theresia Vögtlin Freitag, 23. November, Nachmittag, 14.00 bis 17.00 Uhr Freitag, 23. November, Abend, 19.00 bis 22.00 Uhr Unter fachkundiger Anleitung basteln wir eine Kerzenscheinlampe. Diese passt zu jeder Stimmung und verbreitet ein angenehmes Licht in der Advents­ zeit. Kosten pro Lampenschirm Fr. 25.00. Anmeldung bis am 12. November, bei Martina Köhli, Tel. 032 682 62 47 / seelsorge@pfarramt-subingen.ch.

Seniorinnen/Senioren Ökum. Mittagstisch Dienstag, 27. November, 12.30 Uhr, Kontiki Anmeldungen nimmt Frau Käthi Bernhard entgegen bis am 23. November, Tel. 032 614 14 22. Ökum. Seniorennachmittag Dienstag, 27. November, 14.15 Uhr, Summerhus Herzliche Einladung zu «Lieder und Gschichtli» zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit.

Voranzeige Römisch-katholische Kirch­ gemeinde Subingen Ordentliche Budgetgemeinde­ versammlung Sonntag, 9. Dezember, nach der Sonntagsmesse, ca. 10.35 Uhr, Josefsheim Dazu sind alle stimmberechtigten Personen herzlich eingeladen. Der Kirchgemeinderat

KONZERTE Hits aus 10 Jahren mit Chili con Cante Sonntag, 18. November, 17.00 Uhr, Pfarrkirche Der feurige Frauenchor aus Biberist feiert sein 10-Jahres-Jubi­ läum mit einem bunten Mix rockiger Songs aus dem letzten Jahrzehnt. Freuen Sie sich auf Hits von Coldplay, Ed Sheeran, Lady Gaga, Zaz und vielen mehr! Die von den musikalischen Leiterin­ nen Angela Petiti und Petra Wydler arrangierten Lieder kommen wie immer in origineller Umsetzung und mit viel Leiden­ schaft daher. Die beiden Gesangs­ künstlerinnen verstehen es, die Sängerinnen mitzureissen und den Liedern den richtigen Schliff zu geben. Eintritt frei, Kollekte. www.chiliconcante.ch. Adventskonzert der Musikgesellschaft Subingen Sonntag, 2. Dezember, 17.00 Uhr, Pfarrkirche Die Musikgesellschaft lädt alle Interessierten herzlich zu ihrem Adventskonzert ein. Sie freuen sich auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Gemeinsame Mitteilung Die Beichtgelegenheiten an den beiden Donnerstagabenden, 15. und 22. November, müssen ausfallen. Für individuellen Beichttermin: Tel. 032 614 06 08 (Pfarrer)

Anouk, Firmling 2018 24 | 2018

27


Pastoralraum Wasseramt Ost Pfarrei St. Martin | Zuchwil Pfarramt | Hauptstrasse 32 | Tel. 032 685 32 82 | st.martin@pfarrei-zuchwil.ch | www.pfarrei-zuchwil.ch Pfarrer | Pastoralraum-Pfarrer | Dr. Valentine Koledoye | Tel. 032 685 09 76 | valentine.koledoye@pfarrei-zuchwil.ch | Sprechstunde nach Voranmeldung Kaplan | em. Domherr Paul Rutz | Tel. 032 621 13 10 Sekretariat | Daniela Blumenthal & Sandra Schläfli | Bürozeiten im Pfarramt | MO 14.00 –16.00 | DI und DO 9.00 –11.00 | Tel. 032 685 32 82 | sekretariat@pfarrei-zuchwil.ch Sakristanin | Marica Scuric | Luterbachstrasse 52 | Tel. 078 683 50 02 Pfarreiheimwartin | Christine Spichiger-Uhlmann | Gartenstrasse 8 | Tel. 032 685 31 40 | Pfarreiheim | Tel. 032 685 29 69

Gottesdienste Sonntag, 11. November 32. Sonntag im Jahreskreis 10.00 Uhr, Eucharistiefeier zum Patrozinium St. Martin Mit dem Kirchenchor. Anschliessend herzliche Einladung zum Apéro. Jahresgedächtnis: René Cattin. 17.00 Uhr, ökumenischer Jugendgottesdienst zum Thema Träume Mit Barbara Schäfer und der 8. Klasse SE2a. Montag, 12. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 14. November 10.00 Uhr, Eucharistiefeier im Blumenfeld 14.00 Uhr, Rosenkranzgebet Donnerstag, 15. November 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Samstag, 17. November, 18.00 Uhr 1 Jahr Pastoralraum Wasseramt Ost Eucharistiefeier in der Pfarrei-Kirche in Deitingen Anschliessend herzliche Einladung zum Apéro im Baschi. Weitere Infos in diesem Kirchenblatt unter Pastoralraum Wasseramt Ost (Seite 24) . In unserer Pfarrei fällt der Gottesdienst aus. Sonntag, 18. November, 33. Sonntag im Jahreskreis 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Lydia Schenker. Jahresgedächtnis: Ernst Arnold. 10.00 Uhr, Chinderfiir im Pfarreisaal 18.00 Uhr, Eucharistiefeier in englischer Sprache Montag, 19. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 21. November 10.00 Uhr, Eucharistiefeier im Blumenfeld 14.00 Uhr, Rosenkranzgebet Donnerstag, 22. November 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache

Samstag, 24. November, 17.00 Uhr Elisabethen-Gottesdienst Mit Pfarrer Valentine Koledoye und Diakon Franz Allemann. Jahrzeitgedächtnis: Bertha MeierWinterhalter; Martha und Otto Moser-Schneider.

Ökumenisches Weihnachts-Sing-Spiel Sonntag, 16. Dezember, 16.00 Uhr Reformierte Kirche, Zuchwil. Thema: «Uf em Wäg nach Bethlehem»

Sonntag, 25. November, 10.00 Uhr Christkönigssonntag – letzter Sonntag im Jahreskreis Mit Prälat Dr. Alfred Bölle und Diakon Franz Allemann. 17.00 Uhr, Adventskonzert der Kulturkommission

St.-Nikolaus-Besuch der Bruderschaft

Opferkollekten 11. November: Soziale Aufgaben in der eigenen Pfarrei. 17./18. November: Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs. 24./25. November: Elisabethen-Frauen der Pfarrei. Sitzung Pfarreikonvent Donnerstag, 15. November, 19.00 Uhr Sitzungszimmer Pfarreiheim. Verstorbene Der Lebenskreis von Alice Heidi Stöckli hat sich am 24. Oktober geschlossen. Gott schenke der lieben Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Neue Homepage der Pfarrei St. Martin

Anmeldungen sind zu richten an: Rolf Würzer, Spatzenweg 11, 4528 Zuchwil, 032 685 32 48 (MO–FR 18.00–20.00 Uhr) Anmeldeschluss: Freitag, 30. November 2018. Bitte unbedingt einhalten! Verspätete Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Traditionsgemäss führt die St.-Martins-­Bruderschaft auch dieses Jahr am Mittwoch, 5. und Donnerstag, 6. Dezem­ber 2018, von ca. 17.30 Uhr–21.00 Uhr, die St.-Nikolaus-Aktion durch. Die Martinsbrüder freuen sich bereits heute wieder, möglichst vielen kleinen und grossen Kindern eine Freude zu bereiten.

24 | 2018

Die Anmeldungen werden bis spätestens 4. Dezember 2018 bestätigt. Gleichzeitig wird die definitive Besuchszeit bekannt gegeben. Bruderschaft St. Martin Rolf Würzer und Jürg Kaiser

Rorate-Messe Freitag, 7. Dezember 2018, 06.00 Uhr

Die neue Homepage wird ab 17. November aufgeschaltet. Schauen Sie doch rein unter: www.pfarrei-zuchwil.ch. Gefällt Sie Ihnen? Gerne nehmen wir Anregungen (positiv wie negativ) entgegen.

Vorschau Kirchgemeindeversammlung Budget 2019 Montag, 3. Dezember, 19.30 Uhr Pfarreisaal.

Wir laden Sie recht herzlich zur Rorate-Messe ein. Der Gottesdienst dauert eine halbe Stunde, anschliessend gemütliches Beisammensein bei einem Frühstück mit «gluschtigen» Bänzen. Keine Zeit –muss in die Schule/zur Arbeit? Kein Problem – der Anlass dauert nur bis ca. 07.30 Uhr. Damit wir genügend Bänzli, Konfitüre, Schokolade etc. haben, bitten wir um Anmeldung bis am Montag, 26. November auf dem Pfarreisekretariat (sekretariat@pfarrei-zuchwil.ch). Wir freuen uns auf Sie! Pfarrer Valentine Koledoye

28

Die ökumenischen Kinder der 1. bis 6. Klasse erhalten ein Anmeldeblatt mit Informationen zugeschickt. Anmeldung bis 9. November an Barbara Schäfer, Bühlstrasse 5, Zuchwil.


Pfarrei St. Klemenz | Bettlach | www.stklemenz.ch Gemeindeleitung | vakant | pfarramt@stklemenz.ch Seelsorgerin | Renata Sury-Daumüller | Sägereiweg 6 | 2544 Bettlach | Tel. 032 645 43 19 Priesterliche Dienste | Dr. Peter Schmid | Solothurn Sakristan und Abwart | Cäsar Bischof | Tel. 078 717 55 20 Sekretariat | Franziska Leimer | DI und DO 14.00 –17.00 | Tel. 032 645 18 79 | franziska.leimer@stklemenz.ch

Gottesdienste Samstag, 10. November Kein Vorabendgottesdienst Sonntag, 11. November, 10.00 Uhr Alterszentrum Baumgarten Ökumenischer Gottesdienst Montag, 12. November, 19.00 Uhr Turmkapelle Rosenkranzgebet Mittwoch, 14. November, 09.00 Uhr Turmkapelle Wortgottesfeier Gestaltet durch Frauen. Freitag, 16. November, 15.15 Uhr Baumgarten Wortgottesdienst Samstag, 17. November Kein Vorabendgottesdienst Sonntag, 18. November, 10.00 Uhr Wortgottesfeier Kollekte: Verpflichtungen des Bischofs. Montag, 19. November, 19.00 Uhr Turmkapelle Rosenkranzgebet Freitag, 23. November, 10.00 Uhr Klemenztag, Kirchenpatron Wortgottesfeier Kollekte: Stiftung Theodora. Anschliessend gemeinsames Mittagessen im Klemenzsaal. Samstag, 24. November Kein Vorabendgottesdienst

Mitteilungen Ministranten Sonntag, 18. November, 10.00 Uhr Michelle Schaller, Aline Joye, Larissa Fasel Freitag, 23. November, 10.00 Uhr Sima Ballabio, Aline Joye, Larissa Fasel, Quirina Walker Jahrzeit Sonntag, 18. November, 10.00 Uhr August Walzer, Mathilde und Hans Walzer-Girardin mit den Kindern Jacqueline Keller-Walzer und René Walzer. Unsere Verstorbenen Aus dem Leben in die ewige Gemeinschaft mit Gott eingegan-

gen ist: 23.10. Salvatore Pisella, Nagelschmiedeweg 4. Gott schenke dem Verstorbenen die ewige Ruhe. JuBla Samstag, 10. November, 13.30 bis 16.30 Uhr Pfarreiheim Ökumenischer Gottesdienst Sonntag, 11. November, 10.00 Uhr Alterszentrum Baumgarten Das Leben berühren lassen. Unter dieses Leitwort möchten wir den ökumenischen Gottesdienst stellen, der am Anfang des Herbstfestes vom Alterszentrum Baumgarten steht. Glaube kennt keine Berührungsängste: Wer sich berühren lässt von Gott und Menschen, kann heilsame Berührung an andere weitergeben. Otfried Pappe, ref. Pfarrer Selzach, und Renata Sury-Daumüller, Seelsorgerin Bettlach, freuen sich, mit Ihnen zu feiern. Kirchenkaffee Mittwoch, 14. November, 09.45 Uhr Nach dem Gottesdienst sind alle herzlich zum Kaffee und gemütlichen «Schwatz» eingeladen. Die engagierten Frauen freuen sich auf viele Besucher. Seniorennachmittag – Theater Mittwoch, 14. November, 14.00 Uhr Pfarreiheim «Niemer hed alles im Griff» – ein Lustspiel in 3 Akten von Jürg Bumbacher. Allwöchentlich trifft man sich bei Habeggers zum «Dog»-Spielabend. Hildi hat ihren Sohn immer noch fest im Griff – im Hintergrund ist stets die Drohung eines Erbverlustes. Für die Spiel­ abende ist Bruno bei seinen Arbeitskollegen fündig geworden. Nach verschiedenen Spielabenden überrascht Hildi alle mit einer unerwarteten Aktion. Die Theatergruppe der Kolpingfamilie Grenchen-Bettlach unterhält uns sicher wieder glänzend! Frauentagung gemeinsam mit dem Frauenforum Grenchen Donnerstag, 15. November, 09.00 bis 17.00 Uhr Pfarreiheim, St. Klemenz Bettlach «Segen und Segnen – mit Gott rechnen» – Susi Günter-Lutz wird durch den gesegneten Tag führen.

Konfessioneller Nachmittag der 6. Klassen Freitag, 16. November, 13.30 bis 16.00 Uhr Klemenzsaal Der Nachmittag ist für die katholischen Kinder obligatorisch. Singnachmittag Samstag, 17. November, 14.00 Uhr Klemenzsaal Der Cäcilienchor probt intensiv für die Weihnachtszeit. Mittagsclub Mittwoch, 21. November, 11.30 Uhr Markussaal Adventsgesteck selber erstellen Organisiert durch die Frauengemeinschaft Mittwoch, 21. November, 19.00 Uhr Pfarreiheim Zaubern Sie sich mit Grünzeug unter fachkundiger Anleitung durch Claudia Schwitter ein persönliches Adventsgesteck. Bitte bringen Sie eine Schale oder ein Gefäss, Kerzen und eine Baumschere mit. Alle sind herzlich willkommen. Anmeldung bis 10. November bei Helen Weibel, 032 645 35 52. Kosten Mitglied FG Fr. 20.–, andere Fr. 25.–. St.-Klemenz-Tag Freitag, 23. November, 10.00 Uhr Klemenzkirche Unser Kirchenpatrozinium feiern wir im gewohnten Rahmen. Der Gottesdienst führt uns hinein in das Wirken unseres Kirchenpa­ trons. Die Kinder können sich für den Gottesdienst von der Schule dispensieren. Nach dem Gottesdienst gibt es im Klemenzsaal für Jung und Alt eine feine Pasta, die uns das «Comitato Genitori» kocht. Die Kirchgemeinde stiftet das Dessert. Ein allfälliger Reingewinn kommt der Aktion «Angola – Hilfe zur Selbsthilfe» zugute. JuBla Samstag, 24. November, 13.30 bis 16.30 Uhr Pfarreiheim Einladung ordentliche Kirchgemeindeversammlung Dienstag, 27. November 2018, 20.00 Uhr Klemenzsaal Traktanden: 1. Begrüssung 2. Wahl der Stimmenzähler 3. Protokoll der KGV 29.5.2018

4.

Voranschlag 2019 – Laufende Rechnung – Investitionsrechnung – Festsetzung Steuerfuss – Antrag Kirchgemeinderat: 17 % der einfachen Staatssteuer 5. Orientierung Finanzplan 6. Information Sanierung Pfarrhaus/Turm 7. Informationen aus der Kirchgemeinde und Pfarrei 8. Verschiedenes Das Protokoll sowie das Budget 2019 sind ab 15.11.2018 beim Haupteingang der Kirche aufgelegt. Zur Kirchgemeindeversammlung sind alle stimmberechtigten Kirchgemeindeangehörigen herzlich eingeladen. Im Anschluss an die Versammlung laden wir Sie zu einem kleinen Apéro ein. Der Kirchgemeinderat

Nicht vergessen! Anmeldung Aktion Angelforce Samstag, 17. November Am Angelforce-Samstag sind wir für 1 Stunde kostenlos Ihre Engel. Wünschen Sie unsere Hilfe? – Dann rufen Sie uns bis am 14. November an unter 079 431 52 54.Wir freuen uns auf viele Anrufe. JuBla Bettlä Samichlaus Bettlach Die Tage werden kürzer, man geniesst das gemütliche Zusammensitzen in der warmen Stube und bald ist es wieder soweit: Auch dieses Jahr besucht der Samichlaus die Kinder in Bettlach. Er ist an den Abenden von Donnerstag, 6. und Freitag, 7. Dezember unterwegs. Damit kein Kind vergessen geht, bittet der Samichlaus um Anmeldung bis am 30. November. Die Anmelde­formulare liegen ab November in den Dorfläden in Bettlach auf. Der Samichlaus kann auch unter samichlaus@stklemenz. ch erreicht werden. Der Samichlaus und seine Helfer freuen sich, wenn sie viele Familien in Bettlach besuchen dürfen. Aussendung Donnerstag, 6. Dezember, 17.00 Uhr Klemenzkirche Der Samichlaus und seine Helfer treffen sich, um mit einer kleinen Feier ausgesandt zu werden. Sie freuen sich auf viele Kinder und Besucher. 24 | 2018

29


Pfarrei St. Eusebius | Grenchen Pfarrhaus und Sekretariat | Lindenstrasse 16 | 2540 Grenchen | Tel. 032 653 12 33 | Fax 032 652 57 20 | pfarramt@kathgrenchen.ch | www.kathgrenchen.ch Öffnungszeiten | MO und FR 8.30 –11.30 | DI – DO 8.30 –11.30 und 13.30 –16.30 | in den Schulferien nachmittags geschlossen Pfarrer | Mario Tosin | pfarramt@kathgrenchen.ch Pastoralassistentin | Gudula Metzel | gudula.metzel@kathgrenchen.ch Religionspädagogin | Theologin Eleni Kalogera | eleni.kalogera@kathgrenchen.ch Katechetinnen | Daniela Varrin | daniela.varrin@kathgrenchen.ch | Carole Crivelli | carole.crivelli@kathgrenchen.ch | Ana Castillo | ana.castillo@kathgrenchen.ch Sekretariat | Ruth Barreaux | ruth.barreaux@kathgrenchen.ch | Cristina Caruso | cristina.caruso@kathgrenchen.ch Sakristan und Betreuung Eusebiushof | Alfio und Claudia Grasso | Tel. 076 559 37 68 Missione Italiana | Don Saverio Viola | Tel. 032 622 15 17 | Misión Española | Tel. 032 323 54 08 Kirchgemeindeverwaltung | Präsident | Alfred Kilchenmann | Verwalterin | Daniela von Büren | Robert Luterbacher-Strasse 3 | 2540 Grenchen | Tel. 032 653 12 40 | verwaltung@kathgrenchen.ch

Gottesdienste Samstag, 10. November Tag der Völker 09.00 Uhr, Rosenkranz, Taufkapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier mit den Erstkommunikanten Jahrzeit: Walter und Trudi FurrerKünzli und Sohn Urs; Gustav und Lydia Ris-Zwahlen; für die verstorbenen Mitglieder des WalliserVereins Grenchen. Sonntag, 11. November 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Anschliessend «Eusi-Kaffee». 11.15 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache entfällt Dienstag, 13. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 14. November, 18.30 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 15. November 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Leo Franz Josef Duboisvon Burg, Sohn Jean Franz Josef Dubois, Eva Dubois und Theres von Burg. 18.30 Uhr, Abendlob, Taufkapelle Freitag, 16. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 17. November 09.00 Uhr, Rosenkranz, Taufkapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Margrith und Alice Eberle; Max Eberle (Stifter des gleichnamigen Fonds). Sonntag, 18. November 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Anschliessend «Eusi-Kaffee». 11.15 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache Dienstag, 20. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, Josefskapelle Jahrzeit: Elisa und Pietro Caprara. Mittwoch, 21. November, 18.30 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 22. November 09.00 Uhr, Eucharistiefeier, mitgestaltet von der Frauenliturgiegruppe Anschliessend Kaffee im Eusebiushof.

30

24 | 2018

18.30 Uhr, Abendlob, Taufkapelle Freitag, 23. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 24. November 09.00 Uhr, Rosenkranz, Taufkapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier mit KiGo Kindergottesdienst, mitgestaltet vom Kirchenchor Jahrzeit: Annamarie WullimannMeier und Sohn Peter Wullimann; Elisabeth und Werner BrotschiMeier; Josef Wider; Peter AebiMüller; Emil und Irène Klaus.

Mitteilungen Sakrament der Versöhnung Samstags von 16.45–17.15 Uhr In der Taufkapelle ist ein Seelsorger bereit, die Beichte abzunehmen oder auf persönliche Gespräche einzugehen. Es ist auch möglich, mit Pfarrer Tosin einen persönlichen Termin für ein Beichtgespräch zu vereinbaren. Die nächsten Taufsonntage Sonntag, 2. Dezember, 6. Januar 2019 Samstag, 12. Januar 2019 um 17.30 Uhr Für diese Daten können Taufen angemeldet werden. Sie finden jeweils während des Pfarreigottesdienstes um 10.00 Uhr oder um 11.15 Uhr in der Taufkapelle statt. Bitte melden Sie sich frühzeitig im Pfarrhaus. Kollekten 10./11. Nov.: Kolping-Projekt «Urpi Wasi, Cusco» Die Kolpingfamilie GrenchenBettlach unterstützt seit bald 20 Jahren die Stiftung Urpi Wasi in Cusco/Peru. Das ist eine Kindertagesstätte und Primarschule, die 350 Kinder im Alter von 1 bis 15 Jahren betreut, mit einem 25-köpfigen Team unter Leitung der uns bekannten Schweizerin Barbara Casanova. Im Jahresbericht 2017 schreibt die Schweizer Volontärin Gabriela: «Urpi Wasi ist wie eine Insel strahlender, fröhlicher Kindergesichter, mitten in ihrer Armut und Gewalt». Unser Ziel ist, dass unsere Kinder auf dieser Insel

viel Kraft, Wissen, Werte und Energie für ihr Leben auftanken können. Abschlussschüler sind auf dieser Insel immer willkommen, um ihre eigene Insel mit diesen Werten bilden zu können. 90 % werden das schaffen. Der ehemalige Grenchner Vikar Werner Baumann ist – nach seinem 16 jährigen Schweizereinsatz in der Pfarrei Möhlin – inzwischen wieder in einer Quartierpfarrei in Cusco tätig und ist zusammen mit Kolping Grenchen überzeugt, dass die Unterstützung von Urpi Wasi bestens empfohlen werden kann. www.urpi-wasi.com/

Seniorennachmittag

17./18. Nov.: Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs Gemeinsam mit den anderen Bistümern in der Schweiz finanziert die Diözese Basel deutschschweizerische und gesamtschweizerische Aufgaben. Dazu gehört z. B. die Schweizerische Kirchenzeitung, theologische Fachzeitschrift und Amtsblatt der Diözesen oder jüngst das Projekt «Nahraumpastoral». Ihre Gabe ermöglicht die Unterstützung solcher Vorhaben.

Konfessioneller Nachmittag

Frauenforum Frauentagung Donnerstag, 15. November, 09.00 Uhr, Pfarreiheim St. Klemenz, Bettlach Die diesjährige gemeinsame Frauentagung des Frauenforums Grenchen-Bettlach steht unter dem Titel «Segen und Segnen – mit Gott rechnen». Frau Susi Günter-Lutz führt uns durch diesen Tag und lädt ein, sich auf den Segen und das Segnen einzulassen. Anmeldeschluss war zwar am 25. Oktober, Interessierte dürfen sich aber gerne bei Frau Helen Weibel melden: Tel. 032 645 35 52

Ökumene Gottesdienste in den Alterszentren Dienstag, 13. November um 10.30 Uhr Zentrum Sunnepark (röm.-kath.)

Kolping-Theater Dienstag, 13. November, 14.00 Uhr im Eusebiushof Das (Lust-)Spiel in 3 Akten, wieder aus der Feder von Jürg Bumbacher heisst: «Niemer het alles im Griff». Es wird einen Nachmittag zum Schmunzeln und Lachen geben. Bitte meldet euch an bis spätestens 9. November beim Pfarramt, Tel. 032 653 12 33. Anschliessend ans Theater wird allen ein Zvieri serviert.

4.-Klässler Montag, 12. November 13.30–16.00 Uhr im Eusebiushof 5.-Klässler Montag, 19. November 13.30–16.00 Uhr im Eusebiushof

KiGo Kindergottesdienst mit und für Kinder und Familien Samstag, 24. November, 17.30 Uhr Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen haben diesen KiGo vorbereitet. Wir freuen uns auf viele Kinder und Familien.

Gratulationen 97. Geburtstag Am 23. November: Frau Lina Kuster-Fröhlicher, Däderizstr. 106. 95. Geburtstag Am 14. November: Herr Albert Sonderer-Bötschi, Kastelsstrasse 31. Goldene Hochzeit Am 15. November 1968 geheiratet haben Herr und Frau Ulrich und Heidi Decker-Schürch, Rebgasse 77. Wir gratulieren allen Jubilaren ganz herzlich zu ihrem Fest und wünschen Gottes Segen.


Mittagstisch für Senioren Donnerstag, 22. November, Eusebiushof Das Essen wird um 12 Uhr serviert. Kosten: Fr. 10.– (Menü mit Dessert und Kaffee, ohne Getränke). Telefonische An- oder Abmel­ dungen bis spätestens Montag, 19. November, ans Pfarreisekretariat St. Eusebius, Tel. 032 653 12 33.

Unsere Verstorbenen Am 19. Oktober: Frau Ancilla Walther-Cattaneo, Wissbächlistrasse 48, im 91. Lebensjahr. Am 23. Oktober: Frau Gertrude Falbriard-Janitschek, Wissbächlistrasse 48, im 93. Lebensjahr. Am 24. Oktober: Frau Veronika Winzenried-Balatoni, Studenstrasse 20, im 68. Lebensjahr.

Am 25. Oktober: Herr Filippo Calaciura-Marchi, Florastrasse 21, im 79. Lebensjahr. Herr, nimm die Verstorbenen auf in deinen Frieden und schenke den Angehörigen Trost aus dem Glauben.

Meditative Andacht in der Kapelle Allerheiligen Freitag, 16. November, 18.00 Uhr Treffpunkt für Fahrgemeinschaften: 17.30 Uhr bei der Eusebiuskirche An jeweils dem dritten Freitagabend im Monat treffen wir uns zur meditativen Andacht. Wir laden Sie ein, ob Sie unsere Sprache sprechen oder nicht, ob katholisch oder einer anderen Konfession angehörend, mit uns zu singen und zu beten. Franziska Fritz, Kantorin Albert Knechtle, Organist und Kantor

Theater der Kolpingfamilie Grenchen-Bettlach Theaterabend, Samstag, 10. November, 20.00 Uhr Theaternachmittag, Sonntag, 11. November, 14.00 Uhr Am Samstag nach dem Vorabendgottesdienst, ab 18.30 Uhr, wird im Saal des Eusebiushofes heisser Hamme mit Kartoffelsalat serviert. Und dann um 20.00 Uhr: Niemer hed alles im Griff Ein Lustspiel in 3 Akten von Jürg Bumbacher Allwöchentlich trifft man sich bei Habeggers zum «Dog»-Spielabend. Hildi hat ihren Sohn immer noch fest im Griff – im Hintergrund ist stets die Drohung eines Erbverlustes. Bruno ist sehr unterwürfig gegenüber seiner Mutter, aber eher dominant-selbstgefällig gegenüber seiner Frau. Für die Spielabende ist Bruno bei seinen Arbeitskollegen fündig geworden. Nach verschiedenen Spielabenden überrascht Hildi alle mit einer unerwarteten Aktion … Grosse Tombola / Restaurationsbetrieb / Eintritt Freitag Und wer am Samstagabend verhindert ist, hat am Sonntagnachmittag, 11. November, 14.00 Uhr, nochmals die Gelegenheit, dieser Theateraufführung beizuwohnen, dann allerdings ohne Tombola und heissen Hamme, dafür mit Kuchen und Gebäck!

Einladung zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung Dienstag, 27. November 2018, 19.30 Uhr im Saal des Eusebiushofes Grenchen Traktanden: Begrüssung und Hinweis auf die Stimmberechtigung Wahl der Stimmenzähler Genehmigung der Traktandenliste 1. Voranschlag 2019 1.1. Jährlich wiederkehrende Ausgaben über CHF 5000.– Laufende Rechnung 2019 bis 2022 – Beitrag an Sozialberatungsstelle Caritas Solothurn CHF 10 000.– 1.2. Einmalige Kreditbewilligung über CHF 50 000.– Investitionsrechnung – Neugestaltung der Umgebung Kirchenplatz und Eusebiushof Gesamtkosten von CHF 750 000.– abzüglich bereits bewilligter Kredit vom 25.11.14 CHF 145 000.– zu bewilligender Kredit CHF 605 000.– 1.3. Voranschlag 2019 – Laufende Rechnung inkl. verwaltete Stiftungen – Investitionsrechnung – Festsetzung des Steuerfusses – Antrag des Kirchgemeinderates: 17 % der einfachen Staatssteuer 2. Mitteilungen und Umfrage Der Kirchgemeinderat

Der Voranschlag 2019 sowie der Bericht und Antrag zur Umgebungsneugestaltung kann ab Montag, 19. November 2018, während den Bürozeiten in der Verwaltung, Rob. Luterbacher-Strasse 3, bezogen werden. Das Protokoll der letzten Kirchgemeindeversammlung liegt zur Einsicht auf.

St.-Nikolaus-Besuch Jahr für Jahr wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, tritt der heilige St. Nikolaus ins Rampenlicht. Um auch dieses Jahr vielen Familien eine Freude bereiten zu können, müssen die Anmeldungen dem Samichlaus rechtzeitig zugestellt werden. Ausgedruckte Formulare sind in Grenchen bei Banz Optik (Marktpassage) oder beim Egli-Beck (Bettlachstrasse) erhältlich. Diese Formulare können unter www.grenchnersamichlaus.ch heruntergeladen werden.

Die Anmeldungen müssen bis spätestens Dienstag, 20. November beim Gränchner Samichlaus eingetroffen sein. Verspätete Anmeldungen können aus organisatorischen Gründen nicht mehr angenommen werden. Familienbesuche finden statt: 6./7./8. Dezember 2018 Aussendung am Donnerstag, 6. Dezember 2018, um 17.00 Uhr in der Eusebiuskirche.

Umgebungsgestaltung röm.-kath. Kirche Grenchen: Projektvorstellung

Glockengeläut am Mittwoch, 14. November

Am Donnerstag, 15. November 2018 um 19 Uhr findet eine weitere Infoveranstaltung über das Projekt der Umgebungsgestaltung der römisch-katholischen Kirche statt. An der Kirchgemeindeversammlung vom 29.11.2016 wurde dem Kredit für die Weiterbearbeitung des Projektes zugestimmt. Interessierte sind herzlich eingeladen, im Eusebiushof Näheres zur Weiterentwicklung zu erfahren.

Die Stadt Grenchen wird am 14. November eine kleine öffentliche Gedenkfeier für die Todesopfer des Landesstreiks in Grenchen durchführen. Nach dem Kirchengeläut aller Grenchner Landeskirchen, welches von ca. 17.50 bis 18.00 Uhr erklingen wird, findet bei der Gedenkplatte auf dem Zytplatz eine Kranzniederlegung statt. lm Anschluss wird die Gedenkfeier im Kino Rex – nach einer Zwischenverpflegung mit Suppe, Wurst und Tee – mit Ansprachen und dem Film «Generalstreik 1918 – die Schweiz am Rande eines Bürgerkrieges» fortgesetzt. Herzliche Einladung an alle Interessierten.

Projektgruppe Umgebungsgestaltung, Thomas Hägeli, Präsident

24 | 2018

31


Pastoralraum Mittlerer Leberberg Seelsorgeteam: Leitender Priester | Hans Zünd | Büro Pfarramt Oberdorf / Tel. 079 519 22 36 / hans.zuend@so.kath.ch Leitung | Luisa Heislbetz | Büro Pfarramt Bellach | Tel 032 618 03 66 | luisa.heislbetz@pfarrei-bellach.ch Kaplan | P. Antony Kolencherry | Büro Pfarramt Lommiswil | Tel 032 641 25 09 | antonyk97@gmail.com Vikar | Bartek Migacz | Büro Selzach | Tel. 032 641 28 72 | vikar.bartek@pfarrei-selzach.ch Pastoralassistent | Gilbert Schuppli | Büro Langendorf | Tel. 032 621 17 16 | g.schuppli@so.kath.ch Katechetin RPI | Renate Wyss | Büro Langendorf | Tel. 032 623 32 94 | renate.wyss@langendorf.kath.ch Katechet in Praxisstelle RPI | Davide Bordenca | Büro Langendorf | Tel. 032 623 32 94 | davide.bortenca@langendorf.kath.ch

Auf jeden Herbst folgt ein Frühling Vor ein paar Tagen hat mir eine Musikerin auf ein E-Mail, in das ich ein Herbstbild eingefügt hatte, mit einem Zitat von Albert Camus geantwortet: «Der Herbst ist ein zweiter Frühling, wo jedes Blatt zur Blüte wird!» Sie drückte damit ein Empfinden aus, das auch mich berührte, denn mein Blick schwenkte gerade zum Bürofenster und ich sah vor mir ein Farbenmeer von Blättern, die sich mir in voller Pracht präsentierten. Keine Jahreszeit leuchtet so golden, bringt so viel Farbe ins Leben und erfreut das Gemüt mit guten Gefühlen. Wenn später die Bäume ihre Blätter fallen lassen und die sonnigen und warmen Tage den dunklen und kühlen weichen müssen, tauchen oft auch unangenehme Gefühle auf. Die Sterblichkeit der Natur erinnert uns daran, dass wir von Jahr zu Jahr älter werden und auch wir der natürlichen Vergänglichkeit ausgesetzt sind. Auch ich stelle fest, dass meine «Karosserie», trotz viel Sport, allmählich rostet und allfällige «Reparaturarbeiten» immer länger dauern. Wir sind alle dieser natürlichen Vergänglichkeit ausgesetzt und sie konfrontiert uns unausweichlich auch mit dem Sterben und dem Tod. So können besonders während der Herbstzeit Ängste vor dem Alleinsein, der Einsamkeit und Sterblichkeit aufkommen. Nicht zufällig wird gerade die Herbstzeit in der Kirche als Zeit der Erinnerung an unsere Endlichkeit bewusster wahrgenommen. So denken wir in dieser Zeit besonders an unsere verstorbenen Angehörigen und besuchen sie an Allerheiligen/Allerseelen auf dem Friedhof, im Bewusstsein, dass wir mit ihnen in Verbundenheit leben und auch unser irdischer Pilgerweg einst ins «himmlische Jerusalem» münden wird. Wir Christen haben die Chance, durch die frohe Botschaft Jesu intensiver und hoffnungsvoller in die Zukunft zu blicken. Denn wir sind der Überzeugung, dass Gott seine Schöpfung seit Milliarden von Jahren durch die Vergänglichkeit und den Tod so eingerichtet hat, dass daraus die Möglichkeit eines neuen Lebens erwachsen kann. Es ist jemand da, der unsere Vergänglichkeit und unseren Tod auffängt. Die farbigen Blätter verwelken nicht, denn sie werden beim Fallen aufgehalten und in ein neues Leben verwandelt. In diesem Sinne folgt auf den Herbst auch wieder der Frühling und so hoffen wir nach der Vergänglichkeit auf Erden auf einen prächtigen «Garten» im Himmel. Nicht nur in unserem Leben, sondern auch in unserer Gesellschaft, unseren Pfarreien und unserem Pastoralraum finden im Rück- und Ausblick solche «Sterbeprozesse» statt. Sie lösen uns aus Gewohnheiten und Routinen, damit wieder Neues entstehen kann. Sie entfachen eine neue Lebendigkeit und setzen erfrischende Kräfte frei. Damit solche Prozesse stattfinden können, brauchen wir die Fähigkeit des Loslassens. Lassen wir uns also von der Logik der Schöpfung Gottes inspirieren, im Wissen, dass auf jeden Herbst auch wieder ein Frühling folgt. In Hoffnung und Zuversicht, Gilbert Schuppli

20

24 | 2018

Orgelpräsentation, Sonntag, 2. Dezember Am Sonntag, 2. Dezember, laden wir im Anschluss an den Gottesdienst von 9.30, also ca. um 10.30 Uhr, in der Kirche Bellach zu einer Präsentation der frisch revidierten Orgel ein. Herr Barré, der mit seinem Kollegen, Herrn Bondt, die Orgel in mehrwöchiger Arbeit auseinandergenommen und wieder zu einem Ganzen gemacht hat – und sie deshalb in- und auswendig kennt, wird uns das Instrument vorführen und selbstverständlich auch zum Klingen bringen. Details zur Revision finden Sie auch unter den Mitteilungen der Pfarrei Bellach.


Pfarrei Bellach

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Selzach

Pfarramt Dreifaltigkeit | Friedhofstrasse 5 | Tel. 032 618 10 49 | kath.pfarramt@pfarrei-bellach.ch Sekretariat | Beatrice Corti Öffnungszeiten | MI 8.00 –11.30 | FR 14.00 –17.30 Seelsorge Alterszentrum Leuenmatt | Béatrice Fessler-Roth | Tel. 032 351 40 22 Sakristanin |Tanja Pürro |076 582 16 26

Gottesdienste

Mitteilungen

Sonntag, 11. November, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Mit Pater Antony Kolencherry. Jahrzeitgedächtnis: Josef und Frieda von Rohr- Schacher; Anton von Felten; Franz und Emma von Felten-von Rohr; Anna von Rohr. Kollekte: Caritas Indonesien. Ministranten: Mario, James, Cyrill, Bavana, *Alice.

Verstorben ist am 17. Oktober 2018 Frau Therese Lehmann Fuchs in ihrem 89. Lebensjahr. Möge Gott die Verstorbene in sein Reich aufnehmen und den Angehörigen Trost und Kraft in der Zeit des Trauerns sein.

Mittwoch, 14. November, 18.30 Uhr Eucharistiefeier Mit Vikar Bartek Migacz. Sonntag, 18. November, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Mit Vikar Bartek Migacz. Dreissigster: Meinrad Büttler. Jahrzeitgedächtnis: Hans und Marie Fröhlicher-Stüdeli; Walter und Ruth Widmer-Suter. Kollekte: Projekt Pater Antony in Afrika. Ministranten: Elena, Valeria, Wai King, Wai Xing, Larissa, * Kevin. Mittwoch, 21. November, 15.45 Uhr Wortgottesdienst im Alterszentrum Leuenmatt Mit Béatrice Fessler. Sonntag, 25. November, 09.30 Uhr Kein Gottesdienst in Bellach Wir laden Sie alle herzlich zum Abschiedsgottesdienst von Pater Antony Kolencherry nach Lommiswil ein. Beginn des Gottesdienstes um 10.30 Uhr. Wer eine Fahrgelegenheit braucht, melde sich im Pfarramt. Tel: 032 618 10 49.

Gottesdienst Neu feiern wir jeweils am Mittwoch­abend um 18.30 Uhr einen Gottesdienst in Bellach. Ausnahme ist, wenn im Zentrum Leuenmatt ein Gottesdienst stattfindet. Siehe oben unter Gottesdienste. JuBla Freitag, 16. November, 18.30–21.00 Uhr Das nächste Treffen ist ein Abendanlass. Die Mitglieder haben eine Einladung erhalten. Wer neu bei der Jubla mitmachen möchte, kann sich bei Michelle oder Daniela Huttasch melden. Konfessioneller Nachmittag Freitag, 23. November 2018, 13.45 bis 15.10 Uhr Die Schüler der 2. Klasse treffen sich zum konfessionellen Nachmittag mit Frau Rita Meer im Pfarreisaal. Die Schüler haben eine Einladung bekommen.

Die Orgel: Königin der Instrumente In der katholischen Kirche Bellach war die Orgel (Baujahr 1953) mehrere Monate in grosser Gesamtrevision. Seit dem 17. Oktober 2018 ist sie wieder in Betrieb und ertönt in neuer Klarheit. Die Arbeit wurde von Pierre Barré und Andreas Bondt der Firma Orgelbau Kuhn verrichtet. Herr Barré präsentierte Vertretern des Kirchgemeinderats und des Kirchenchors vor der Schlussmontage die ausgelegten Pfeifen und andere Teile aus Holz, Metall und Leder. Wir waren alle begeistert von Herrn Barrés Referat und auch Herr Bondt gab uns mit viel Freude Auskunft über seine Arbeit. Die wunderbare Musik, die aus Orgeln erklingt, lässt uns immer wieder verstehen, warum die geläufige Bezeichnung «Königin der Instrumente» absolut zutrifft. Wir wünschen Ihnen beim nächsten Kirchenbesuch viel Freude beim Lauschen dieser fantastischen Orgel-Klangwelten. Der Kirchgemeinderat

Einen ausführlichen Artikel finden Sie auf der Pfarreiwebsite: www.pfarrei-bellach.ch

Pfarramt Maria Himmelfahrt | Dorfstrasse 35 | Tel. 032 641 10 50 | pfarramt.selzach@besonet.ch Sekretariat | Jacqueline Zuber Öffnungszeiten | DI Vormittag | FR Vormittag Sakristaninnen |Barbara Bläsi |032 641 13 02 |Evelyne Staufer|032 641 00 23 | Jarina Thiviathasan, | Kapelle Altreu | 078 673 86 35

Gottesdienste Sonntag, 11. November, 09.30 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Mit Hans Zünd. Anschliessend Sonntagskaffee der KAB. Jahrzeit: Eusebius und Rosalia Kocher-Brotschi und Angehörige. Margaretha Witmer. Arnold und Anna Fontana-Bieli. Josef und Veronika Kocher-Kocher. Josef und Louise Bilat-Wittmer. Leo Stämpfli-Beer. Anastasia Böhler. Kollekte: Projekt Afrika. 10.00 Uhr, Oekumenischer Gottesdienst Altersheim Baumgarten, Bettlach Anschliessend Apéro und Herbstfest. Donnerstag, 15. November, 09.00 Uhr Frauengottesdienst Freitag, 16. November, 15.15 Uhr Altersheim Baumgarten, Bettlach Gottesdienst Samstag, 17. November, 19.00 Uhr 33. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Mit Bartek Migacz. Jahrzeit: Josef und Bertha Kocher-Staufer und Sohn Bernhard. Peter Schwab-Collomb und Angehörige. Lina Kocher. Louis und Annemarie Reinhart-Greder und Angehörige. Maria Rudolf-Reinhart und Angehörige. Melchior und Marianne von Burg-Kaufmannn und Angehörige. Kollekte: Diöz. Kirchenopfer für die gesamtschweiz.Verpflichtungen des Bischofs. Sonntag, 18. November, 11.00 Uhr Taufe von Manuel Krytzner in der Kath.Kirche. Donnerstag, 22. November, 09.00 Uhr Frauengottesdienst Samstag, 24. November, 19.00 Uhr Christkönigssonntag Kapelle Altreu Eucharistiefeier Mit Bartek Migacz. Jahrzeit: Verstorbene Mitglieder des Gesangvereins Selzach. Otto und Martha Walker-Trachsler. Robert und Rosa Kocher-Gaugler und Angehörige. Urs und Annamarie Brotschi-Moning. Urs und Elisa Heiri-Wigger und Familie. Adolf und Katharina Schaad-Schocher. Kollekte: Fragile Suisse.

Sonntag, 25. November, 10.30 Uhr Kath. Kirche in Lommiswil Eucharistiefeier mit Verabschiedung von P. Antony Kolencherry mit Pastoralraumteam in Lommiswil Abschluss des Jubiläumsjahrs in Lommiswil (Bazar). Siehe Pfarreiseite Lommiswil.

Mitteilungen Rosenkranzgebet Jeden Sonntag und Herz-Jesu-Freitag, 17.00 Uhr Kapelle Altreu Jeden Montag, 18.15 Uhr Kirche Selzach Taufen Am 20. Oktober wurde Elia Simone D'Amato, geb. 31.03.2018, Sohn von Fedele und Sabina D'Amato-Di Filippo, durch die heilige Taufe aufgenommen. Am 28. Oktober wurde Eleonora Fahrni, geb. 2.10.2017, Tochter von Corina und Marc FahrniGisiger, durch die heilige Taufe aufgenommen. Wir wünschen den jungen Familien Gottes Segen. Todesfälle Am 1. Oktober 2018 starb Emma Widmer-Amiet, geb. 10. Januar 1922, zuletzt wohnhaft gewesen im Altersheim Baumgarten. Am 24. Oktober 2018 starb Ruth Gisiger-Hof, geb. 26. August 1928, wohnhaft gewesen an der Bettlacherstrasse 1. Wir wünschen den Angehörigen viel Kraft und Zuversicht in diesen schweren Tagen. Café Schänzli Montag, 19. November 14.00 bis ca.16.00 Uhr im Schänzli Einladung zum Seniorenmittagstisch Mittwoch, 21. November um 11.45 Uhr im Pfarreizentrum Kosten für ein Mittagessen Fr. 13.–. Bitte anmelden bei Doris Veronica, Tel. 032 641 33 71 / 079 893 03 90, Ursula Obrecht, Tel. 032 641 13 32 / 079 288 94 45. Nacht der Kirche Freitag, 30. November, 19.00 Uhr Details beachten Sie bitte im nächsten Kirchenblatt.

24 | 2018

21


Pastoralraum Mittlerer Leberberg Pfarrei Maria Himmelfahrt | Oberdorf

Pfarrei Langendorf

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Kirchgasse 7 | Tel. 032 622 29 60 | oberdorf@so.kath.ch Sakristan | Josef Lang | Tel. 032 530 34 47 | Tel. 079 422 21 32 Sekretariat | Monika Zutter-Friedli Öffnungszeiten | DI 14.00–17.30 | FR 8.30–11.30

Pfarrei Langendorf | Stöcklimattstrasse 22 | Tel. 032 623 32 94 | langendorf@so.kath.ch |

Gottesdienste

Gottesdienste

Samstag, 10. November, 18.00 Uhr Ökum. Familiengottesdienst in der Kirche Oberdorf Sonntag, 11. November 32. Sonntag im Jahreskreis 10.45 Uhr, Eucharistiefeier (H. Zünd) Kollekte: Gesamtschweiz. Verpflichtungen des Bistums Basel. 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet Dienstag, 13. November 18.30 Uhr, Beichtgelegenheit, Rosenkranzgebet 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Mittwoch, 14. November, 09.30 Uhr Ref. Gottesdienst im Bellevue Freitag, 16. November 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 18. November 33. Sonntag im Jahreskreis 10.40 Uhr, Chinderarche, Kaplanei 10.45 Uhr, Eucharistiefeier (H. Zünd) Jahrzeit: Priska Strausak-Späti, Otto und Marie Sieber-Schluep. Kollekte: Acat. 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet Dienstag, 20. November 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Freitag, 23. November 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Samstag, 24. November, 12.00 Uhr Taufe von Lukas Imseng Sonntag, 25. November Christkönigssonntag 10.30 Uhr, Eucharistiefeier mit Verabschiedung von P. Antony mit Pastoralraumteam in Lommiswil Abschluss des Jubiläumsjahrs in Lommiswil (Bazar). Siehe Pfarreiseite Lommiswil. Kein Gottesdienst in Oberdorf. 18.00 Uhr, Konzert in Oberdorf, z.G. Kirchen-Innenrenovation

Mitteilungen Chinderarche Sonntag, 18. November, 10.40 Uhr, Kaplanei Während des Sonntagsgottesdienstes können die Kinder beten, singen, basteln und spielen.

22

24 | 2018

Ökum. Familiengottesdienst zum Martinstag Samstag, 10. November, 18.00 Uhr, Kirche Oberdorf Der heilige Martin war ein römischer Soldat. Berühmt wurde er aber, weil er u. a. an einem kalten Wintertag seinen Offiziersmantel mit einem Bettler teilte. Einfach eine schöne Geschichte? Die ökum. Familiengottesdienstgruppe Oberdorf erzählt eine bewegende Martinsgeschichte für Kinder und Eltern.

Ministrantenspielnachmittag Wo ist «Walter», besser gesagt «Mini»? Sehen Sie den kopfstehenden Mini? Hier ein kleiner Rückblick auf den lustigen Ministrantenspielnachmittag vom Samstag, 27. Oktober, in der Kaplanei. Unsere Minis arrangieren sich immer, ob liegend, stehend oder eben auf dem Kopf! An dieser Stelle ein herzliches Merci an Flurina, Leander, Franziska, Debora und Giulia.

Samstag, 10. November, 17.45 Uhr Eucharistiefeier (H. Zünd) Jahrzeit: Josef und Margrit Altermatt-Heri. Kollekte: Überschwemmung in Indien, Projekt von P. Antony. Montag, 12. November 09.15 Uhr, Rosenkranzgebet 09.45 Uhr, musikalisches Gebet Mittwoch, 14. November, 10.30 Uhr Ref. Gottesdienst in der Ischimatt Freitag, 16. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 18. November, 10.00 Uhr 33. Sonntag im Jahreskreis Ökum. Familiengottesdienst mit Schülern der 6. Klasse (R. Wyss, S. Freiburghaus) in der kath. Kirche Kollekte: ½ «die dargebotene Hand» / ref. Kollekte. Montag, 19. November 09.15 Uhr, Rosenkranzgebet 09.45 Uhr, musikalisches Gebet Freitag, 23. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 24. November, 17.45 Uhr Eucharistiefeier (H. Zünd / G. Schuppli) Es singt der Kirchenchor. Jahrzeit: Erich Richner, Vroni Meyer, Hugo und Rosmarie ZuberBessire, Olga und Albert RubinZuber. Kollekte: MISSIO. Anschliessend Verkauf von FairtradeProdukten durch die Dritte-WeltGruppe «Dar a todos». Sonntag, 25. November, 10.30 Uhr Christkönigssonntag Eucharistiefeier mit Verabschiedung von P. Antony mit Pastoralraumteam in Lommiswil Abschluss des Jubiläumsjahrs in Lommiswil (Bazar). Siehe Pfarreiseite Lommiswil.

Mitteilungen Ministrantenplan Samstag, 10. November Tuan Khanh Phan, Luca Marti Samstag, 24. November Thomas D’Amico, Noel Kolar.


Pfarrei St. German I Lommiswil Sekretariat | Monika Zutter-Friedli Öffnungszeiten | DI 8.30–11.30 | DO 8.30–11.30 Reservation Pfarrsaal | Hanny Fürholz | 032 623 24 40 Sakristan | Hong Su Phan |032 510 31 47

Ökum. Familiengottesdienst Sonntag, 18. November, 10.00 Uhr, kath. Kirche Thema: «Der hl. Martin einmal anders!» Mit Renate Wyss, Sylvie Freiburghaus und Schülern der 6. Klasse. Verkauf von Fairtrade-Produkten Samstag, 24. November, 17.45 Uhr, Kirche Nach dem Gottesdienst verkauft die Dritte-Welt-Gruppe «Dar a todos» Produkte aus fairem Handel.

Generalversammlung Kirchenchor Samstag, 24. November, 19.00 Uhr, Pfarrsaal Wir sagen auch hier herzlichen Dank für das kirchenmusikalische Wirken. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Auskunft erteilt Katrin Flury, Präsidentin, 032 641 34 24. Voranzeige: Binden von Adventskränzen und -gestecken Mittwoch, 28. November, 13.30–18.00 Uhr, kath. Pfarrsaal Die Frauengemeinschaft freut sich auf viele Mitwirkende.

Pfarrei St. German | Kirchweg 1B | Tel. 032 641 25 09 | lommiswil@so.kath.ch Sekretariat | Katrin Flury-Meyer Öffnungszeiten | DI 8.00–11.00 | DO 13.30–17.30 Sakristane| Edi Flury / 032 641 22 66 | Gertrud Eberhard / 032 618 10 41

Gottesdienste Samstag, 10. November, 17.45 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Wilfried und Maria Kofmehl-Stüdeli mit Sohn Walter. Kollekte: Gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs. Mittwoch, 14. November, 08.30 Uhr Eucharistiefeier/Anbetung Donnerstag, 15. November 17.30 Uhr, Beichtgelegenheit 18.30 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 18. November, 09.30 Uhr Eucharistiefeier mit Ministranten­ aufnahme Es singt der Kirchenchor. Kollekte: Überschwemmung Indien. Mittwoch, 21. November, 08.30 Uhr Eucharistiefeier/Anbetung

Donnerstag, 22. November 17.30 Uhr, Beichtgelegenheit 18.30 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 25. November, 10.30 Uhr Bazar der Arbeitsgruppe Dritte Welt. Gottesdienst mit Eucharistiefeier mit dem Pastoralraumteam Verabschiedung von Pater Antony Musikalische Gestaltung durch das Schalmei-Ensemble «Les Chalumeaux». Jahrzeit: Karl Blülle-Gessler. Kollekte: Projekte der Arbeitsgruppe Dritte Welt Lommiswil.

Mitteilungen Kafiträff Am 14., 21. und 28. November findet kein Kafiträff statt. Produktion für den Bazar und den Adventskranzverkauf. Sie sind aber trotzdem herzlich zu einem Kaffee eingeladen.

Bazar der Arbeitsgruppe Dritte Welt Samstag, 24. November, und Sonntag, 25. November 2018 Im ref. Kirchgemeindehaus Samstag 14.00–18.00 Uhr Kaffee und Kuchen, Verkauf von Adventsgestecken, Handarbeiten, Weihnachts­ büchern, fair produzierten Nüssli und Schokolade, Honig aus der Region usw. Sonntag, 10.30 Uhr Gottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche mit dem Pastoralraumteam. Verabschiedung von Pater Antony. Musikalisch mitgestaltet durch das Schalmei-Ensemble «Les Chalumeaux». An der Orgel Doychin Raychev. 11.30–13.30 Uhr Risotto und Suppe ( Solothurner Wysuppe, Kürbis, Gemüse) ca. 13.00 Uhr Musikalisches Intermezzo: «Les Chalumeaux» 11.30–16.00 Uhr Kaffee und Kuchen, Verkauf. Details zu den Projekten, die mit dem Erlös des Anlasses unterstützt werden, finden Sie im Eingangsbereich der Kirche.

Ein göttliches Gefühl ...

Kasperlitheater im Koffermarkt «S‘Grosi het Geburtstag» Samstag, 17. November, 13.00 und 15.00 Uhr, ref. Kirche Langendorf für Kinder, mit Ursula Bichsel, Eintritt Fr. 2.–. Organisation: Frauengemeinschaft Langendorf

... ist die Dankbarkeit, die in unseren Herzen Freude und Glücksgefühle bewirkt. Denn Dankbarkeit ist das Herzensgefühl – und zum Abschied möchte ich dieses Gefühl an die Lommiswiler Bevölkerung sowie an alle Personen im Pastoralraum Mittlerer Leberberg schenken. Oft sind die grossen Worte zu klein, um das kleine Wort «Danke» sagen zu können. – DANKE! Pater Antony

Wandplastik im Kirchvorhof, Lommiswil: Heiliger Geist, der Lebensspender. Andere Deutung: Mythischer Vogel Phönix, der am Ende seines Lebens verbrennt, um verjüngt aus der Asche wiederzuerstehen. Symbol der Auferstehung. 24 | 2018

23


jugend@minireise

2018 | 24

KIMBERLY GRIGO

11. – 24. NOVEMBER

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn

Die Solothurner Ministranten in Begleitung von Claudia Stuber, Roger Brunner und Bruno Emmenegger.

50. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130

ADRESSÄNDERUNGEN sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten. Der Inhalt des Pfarreiteils (Seiten 9 – 31) liegt in der Verantwortung der einzelnen Pfarreien.

«Wenn man dort ist, kann man auch gleich mithelfen» Die Initiative kam von Gheorge Zdrinia vor über einem Jahr. Am 30. September ging es endlich los und 14 Ministranten von St. Ursen und St. Marien fuhren nach Rom. Dort konnten sie den Eröffnungsgottesdienst der Jugendsynode miterleben, die schönsten Kirchen ansehen und sich den Bauch mit Gelati vollschlagen. Wir haben mit dem 15-jährigen Oberministranten Leon Grigo darüber gesprochen.

Leon, wie lange ministrierst du schon und warum? Oh, seit fünf Jahren, ich habe nach meiner Erstkommunion angefangen, und seit einem Jahr bin ich Oberministrant. Man geht häufiger in die Kirche, und wenn man dort ist, kann man ja auch gleich mithelfen.

Wie hat dir eure Reise nach Rom gefallen? Es war super, die Stimmung in der Gruppe war grossartig! Wir haben viele historische Orte gesehen – das Kolosseum, das Pantheon, den Petersdom – und viel über deren Geschichte gelernt. Nach der Papstmesse konnten wir den Papst aus nächster Nähe sehen und anschliessend besuchten wir die Kaserne der Schweizer Garde.

Das klingt sehr interessant, wie fandst du den Gottesdienst mit Papst Franziskus? Es war gewaltig: So viele Leute waren auf dem Petersplatz, um dem Papst zuzuhören. Wir Ministranten durften weit vorne stehen. Ich habe leider nicht so viel verstanden, da alles auf Italienisch war.

Was war am besten in Rom? Mir hat der Petersdom gefallen, er ist riesig. Auf der Kuppel hat man einen wunderschönen Ausblick über Rom. Rom ist sehr schön, zumindest in der Nähe der Sehenswürdigkeiten. Abseits davon sah es anders aus. Toll fand ich auch das Abendessen mit zwei Gardisten, denen wir viele Fragen stellen konnten.

Was möchtest du abschliessend noch sagen? Die Reise hat viel Spass gemacht und war sehr lehrreich. Ich hoffe, dass es weitere Reisen nach Rom gibt, sodass auch zukünftige Ministranten diese Erfahrung machen können.

Was bedeutet dir der Glaube?

AZA 4500 Solothurn Post CH AG

*

Glaube ist wichtig. Er gibt einem etwas, woran man festhalten kann. Zum Beispiel, dass nach dem Tod noch nicht alles vorbei ist.

MINISTRANTENKALENDER 2019 «Schweizer Heilige» www.tut.ch

Profile for Kirchenblatt Solothurn

kb2418 so  

kb2418 so  

Advertisement