__MAIN_TEXT__

Page 1

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 48. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

2016 | 23 30. OKTOBER – 12. NOVEMBER

BEISTAND IN SCHWEREN ZEITEN Bestattungswesen im Wandel.

LEBENDIG IM STERBEN Seite 4

Der Zyklus von Werden und Vergehen.

Seite 3


focus

aus kirche und welt

KEINE FRAGE DER BARMHERZIGKEIT Nach dem «World Happiness Report 2016» ist die Bevölkerung der Schweiz hinter der von Dänemark weltweit am glücklichsten. Wichtige Faktoren dafür sind Freiheit, Grosszügigkeit, Einkommen, Lebenserwartung und das soziale Netz. Gleichzeitig ist die Schweiz nach Luxemburg der Staat mit dem zweithöchsten Ausländeranteil Europas und zudem ein Land mit vergleichsweise wenig Kriminalität. Das passt mitunter nicht zusammen. Für die Schweiz scheinen Mut, Fleiss, Konsensfähigkeit und Integrationskraft eine Art Erfolgsrezept zu sein. Dank diesen Tugenden haben wir es stets verstanden, Neues zu unserem Eigenen zu machen. Dies hat sich nicht nur im wirtschaftlichen Erfolg ausgedrückt, sondern auch kulturell: Die Schweiz ist nicht mehr so spiessig wie noch vor Jahrzehnten. Der Zuwanderung haben wir also einiges zu verdanken, obschon wir aufgrund unserer Grösse bestimmt kein Einwanderungsland sind. Eine besondere Herausforderung sind die vielen Flüchtlinge, die bereits bei uns wohnen. Wir können sie als Last oder als Geschenk sehen – als Gefahr oder als Chance. Je nachdem belasten oder bereichern sie uns. Sie rasch und beherzt zu integrieren ist folglich kein Akt der Barmherzigkeit, sondern eine Frage des Selbstbewusstseins und vor allem der Verantwortung gegenüber unserem erfolgreichen Land. Wir haben viel zu verlieren.

OBDACHSLOSE IM VATIKAN

Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit endet in einem Monat. Zum Abschluss des Jahres hat der Papst 6000 Obdachlose in den Vatikan eingeladen. Der Erzbischof Rino Fisichella, Heiligjahr-Koordinator, glaubt, dass dieser Event am 11. November ein Weckruf an die Gesellschaft sein wird. Verständlich gemacht werden soll hier, dass Obdachlose in einer Notlage leben, gleichzeitig aber auch an einem Mangel an Würde leiden. Wenn die Kirche hier ihre Solidarität zeige, so müsse dies ein «Schock für die Gesellschaft, die Regierungen und die Institutionen sein»; man müsse versuchen, die Ursachen für Obdachlosigkeit zu verstehen, welche die Gesellschaft ebenso wie Arbeitslosigkeit und Krankheit nicht an den Rand drängen dürfe. Obdachlose seien die «neuen Armen», so Fisichella. «Das Heilige Jahr endet, die Pforten gehen zu, aber die Armen, die haben wir immer bei uns. Die Barmherzigkeit lebt weiter, über die Schliessung der Pforten hinaus.» kap

«Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt.» Bertolt Brecht, (1898 – 1956) deutscher Schriftsteller.

RELIGIÖSE VORURTEILE

HANSRUEDI HUBER, KOMMUNIKATIONSVERANTWORTLICHER BISTUM BASEL

2

23 | 2016

Unter welchen Bedingungen verläuft eine Begegnung mit einer fremden Religion oder Weltanschauung positiv? Dieser Frage geht derzeit die Xenosophie-Studie der Universität Bern nach. Sie untersucht unter anderem die Rolle von Vorurteilen, die gegenüber anderen Religionsgemeinschaften bestehen. Die Studie untersucht, wie Christen, Juden, Muslime und Atheisten in der Schweiz sich selbst und einander wahrnehmen. Ziel der Studie ist es, zu einem besseren Miteinander in einer multikulturellen und -religiösen Gesellschaft beizutragen. Erstmals wird in der vorliegenden Studie aber auch die Wechselwirkung solcher Einstellungen zur eigenen Religiosität untersucht. Neben der Verbundenheit mit einer Religionsgemeinschaft und mit deren Ritualen sind auch die privaten Rituale (Wie häufig beten Sie?) und die eigene religiöse Erziehung Thema. Mit ausgewählten Personen werden zusätzlich zur Online-Befragung Interviews geführt. Seit Januar 2015 haben an der Online-Befragung rund 600 Personen teilgenommen, angestrebt werden 2000 Antworten, die bis Ende 2017 erreicht werden sollen. An der Umfrage teilnehmen kann man in acht Sprachen unter: www.xeno.unibe.ch Sylvia Stam

TITELBILD: Detailaufnahme im Innenhof des Bestattungshauses Messer.


editorial

RETO STAMPFLI | CHEFREDAKTOR

LEBENDIG IM STERBEN

Luther und nochmals Luther

Vor Martin Luther gibt es in diesen Tagen kaum ein Entrinnen. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts nutzte der ebenso wortgewaltige wie wirkmächtige Theologe aus Wittenberg die gerade erst entwickelte Kunst des Buchdrucks, um seine Lehren zu verbreiten. Im Herbst 2016, zwölf Monate bevor sich sein legendenumwobener Thesenanschlag an der Wittenberger Schlosskirche zum 500. Mal jährt, setzt die Buchbranche auf Martin Luther – um die Reformation und ihre Folgen aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln zu beleuchten. Das Spektrum reicht von historischen Gesamtdarstellungen bis hin zu Essays und Wiederauflagen. Und dann wäre da last, but not least die neue Lutherbibel, die am 19. Oktober auf den Markt kommt. Längst in den Bestsellerlisten platziert sind Peter Seewalds «Letzte Gespräche» mit dem emeritierten Papst Benedikt XVI. Für den Geschäftsführer des Katholischen Medienverbandes, Konrad Höss, einerseits ein Beispiel dafür, dass sich auch mit religiösen Themen ein breites Publikum erreichen lässt. Auf der anderen Seite gebe es «eine grosse Skepsis gegenüber der verfassten Religion und engeren kirchlichen Themen». Bliebe da noch der ewige «Kirchenrebell» Eugen Drewermann: Im Patmos-Verlag hat der Theologe und Ex-Priester den ersten Band seiner Betrachtungen über «Kapital und Christentum» vorgelegt. kna

INHALT

Medien7

Schwerpunkt4 Beistand in schweren Zeiten

Liturgischer Kalender Namenstage

6

Aktuell8  Dekanatspfarreien9 Solothurn27

«Im Sterben verdichtet sich das Leben in einer sonst kaum gekannten Intensität. Es gibt wenige Situationen im Leben, in denen wir so lebendig sind wie im Sterben. Natürlich geht es dabei nicht um den äusseren Aspekt unserer Aktivität, sondern um Lebendigkeit im Sinne totaler Bewusstheit, das heisst totaler geistiger Präsenz im Hier und Jetzt – um Meditation im tiefsten Sinne des Wortes.» Mit diesem ungewohnten Vergleich resümierte die bekannte, 1926 in Zürich geborene Ärztin und Sterbeforscherin Eliabeth Kübler-Ross den für uns Menschen kaum fassbaren Vorgang des Sterbens. Das Sterben, als finalen und im Grunde genommen rein zerstörerischen Akt, mit Lebendigkeit in Verbindung zu bringen – das kann irritieren. Doch Elisabeth Kübler-Ross, die das Engagement für Sterbende als ihre Berufung empfand, schöpfte bei dieser aussergewöhnlichen Einschätzung aus einem umfangreichen persönlichen und wissenschaft­ lichen Erfahrungsschatz. Angeregt durch die Arbeit mit Schwerstkranken begann sie als eine der Ersten mit der systematischen Erforschung des Sterbevorgangs und gründete in den USA Hospize für Todkranke. Die Autorin zahlreicher in der Sterbeforschung und -begleitung einflussreicher Bücher, deren Thesen bis heute kontrovers diskutiert werden, spricht im erwähnten Zitat von «totaler Bewusstheit» und «totaler geistiger Präsenz im Hier und Jetzt», einem einzigartigen Zustand, der mit «Meditation im tiefsten Sinne des Wortes» zu vergleichen sei. Das Sterben ist also in dieser Sichtweise nicht ein panisches Sich-am-Leben-halten, ein letzter Kampf, sondern eine ungeheure Verdichtung der mensch­ lichen Lebenskraft am Ende eines individuellen Weges. Ein Prozess, den wir alle fürchten, der aber in seiner natürlichen Wucht eines der grossen Phänomene unserer Existenz darstellt; eine unumstössliche Gewissheit, die uns bis ins Mark erschüttern, jedoch auch eine Quelle der Lebensenergie sein kann. Als Lebewesen sind wir eingebunden in Rhythmen und Zyklen von Werden und Vergehen, Abschied und Neubeginn und allumfassend von Geburt und Tod. Oft ­begegnen wir dieser anspruchsvollen Voraussetzung mit Unsicherheit und Angst und möchten diese belastenden Themen am liebsten meiden. Gleichzeitig gibt es eine tiefe Sehnsucht und auch Notwendigkeit, sie als Teil des Lebens anzuerkennen – denn nur so können wir Menschen wirklich lebendig bleiben.

Mit freundlichen Grüssen, Reto Stampfli Jugend32

Glauben und beten

6

«Wir sind echt römisch!» 23 | 2016

3


schwerpunkt BEISTAND IN SCHWEREN ZEITEN

Beistand in schweren Zeiten Ruedi Messer aus Bellach war über 40 Jahren lang als Bestatter tätig. In dieser Zeit hat sich das Bestattungswesen enorm verändert. Ein Einblick in einen aussergewöhnlichen Beruf. RETO STAMPFLI

Ruedi Messer, mehr als vier Jahrzehnte lang waren Sie als Bestatter tätig. Wie sind Sie eigentlich zu dieser nicht ganz alltäglichen Tätigkeit gekommen? Mein Vater, Otto Messer, betrieb eine Schreinerei in Bellach. Dort wurden auch regelmässig Särge hergestellt. Schon als Schuljunge unterstützte ich meinen Vater bei seiner Arbeit. Damals wurden die Särge mit dem Veloanhänger transportiert, da mein Vater kein Auto besass. Von der Aufbahrung zu Hause bis zur Kirche kam dann der Pferdewagen zum Einsatz. So wurde ich schon früh mit dem Bestattungswesen vertraut, obwohl ich selbst eine andere Berufslehre absolviert habe. Meine Erfahrungen im Betrieb meines Vaters bewogen mich dann, ab 1972, unterstützt durch meine Frau, als selbstständiger Bestatter zu arbeiten. Heute, nach meiner Pensionierung, wird das Geschäft in dritter Generation von meinen Söhnen und vier Mitarbeitenden weitergeführt. Seit 1972 hat sich das Bestattungswesen stark verändert. Welche Erfahrungen haben Sie in diesem Zusammenhang gemacht? Die erste Aufbahrungshalle in Bellach wurde 1969 eröffnet, vorher wurden die Verstorbenen zu Hause aufgebahrt. Abschied und Tod waren Teile des Familienlebens. Auch die Trauer hatte einen ausgeprägt kollektiven 4

23 | 2016

Charakter, denn Freunde und die Nachbarschaft spielten bei einem Todesfall eine wichtige Rolle. Heute wird diese Aufgabe dem Bestatter anvertraut; wir bieten heute, wenn es gewünscht wird, eine vollumfängliche Begleitung an. Die gesteigerte Mobilität der Menschen hat dazu geführt, dass viele Familien weit verstreut leben. So ist es heute kaum mehr möglich, beim Verlust eines Angehörigen gemeinsam zu agieren. Weiter wurden auch die gesetzlichen Vorschriften verschärft, denn auch im Tod ist alles genau geregelt. Im kulturellen und religiösen Bereich hat sich die Ausgangslage massiv verändert: Wir führen heute auch Bestattungen für jüdische, muslimische und hinduistische Verstorbene durch; das wäre vor 40 Jahren noch undenkbar gewesen. Da stehen wir immer wieder vor neuen Herausforderungen. Über die Jahre hat sich darum bei uns der Grundsatz eingebürgert: Traditionen bewahren, Neues zulassen, sofern es respektvoll ist und Sinn macht.

Wie hat sich die Rolle der Kirchen verändert? Früher war der Pfarrer oder die Pfarrerin die wichtigste Ansprechperson. Man kannte sich in den Gemeinden und es gab weit weniger Berührungsängste. Die Betreuung und Begleitung der Hinterbliebenen wurde zu einem

grossen Teil von den Pfarreien organisiert. Auch bei der Bestattung selbst lag die Liturgie ganz in den Händen der Geistlichen. Heute sieht es oft anders aus, denn ein immer grösser werdender Teil der Verstorbenen ist konfessionslos oder kirchlich distanziert. Dadurch haben wir Dienstleistungen übernommen, die früher rein kirchlich organisiert waren. Für uns als Bestattungsunternehmen ist es jedoch wichtig, eng mit den Religionsvertretern zusammenzuarbeiten. Wir sehen uns auf keinen Fall als eine Konkurrenz der Kirchen. Generell hat sich jedoch der Inhalt der Trauerfeiern merklich verändert, es ist ganz klar ein Trend zur Individualisierung festzustellen. Der Verstorbene und sein Wirken stehen im Zentrum, die theologischen und liturgischen Elemente treten augenfällig zurück. In der heutigen Zeit werden bis zu 90 Prozent der Verstorbenen kremiert. Auch dieser Umstand hat den Charakter der Feiern wesentlich beeinflusst. Über 20 Prozent der Verstorbenen finden heute in unserer Region ihre letzte Ruhe nicht mehr auf einem Friedhof.

Was wird von einem Bestatter heute erwartet? Ein zentraler Faktor ist die Verlässlichkeit. Die Angehörigen befinden sich bei einem Todesfall in der Familie oft in einer Ausnahmesituation und fühlen sich überfordert.


BEISTAND IN SCHWEREN ZEITEN

schwerpunkt

Ruedi Messer vor dem 2015 errichteten Bestattungshaus in Solothurn.

Hier muss der Bestatter unterstützend und vertrauenswürdig vorgehen. Die Erfahrung spielt eine wichtige Rolle. Grundlegend sind auch das Einfühlungsvermögen und die Diskretion. Oft bekommen wir unvermittelt Einblick in schwierige familiäre Situationen. Hier braucht es Fingerspitzengefühl und nicht selten auch gewisse diplomatische Fähigkeiten. Wir versuchen, Lösungen vorzuschlagen und Orientierung zu bieten. Hier kommen auch finanzielle Fragen ins Spiel. Ab und zu erlauben wir uns auch, von gewissen Dingen abzuraten, wenn uns eine Entscheidung überstürzt erscheint. Generell versuchen wir aber, die Wünsche unserer Kunden zu erfüllen und dabei stets im Hintergrund zu bleiben.

Als Bestatter wird man jede Woche mit Leid und Trauer konfrontiert. Darf man sich da den Gefühlen hingeben oder braucht man eine dicke Haut? In den vergangenen 44 Jahren habe ich die Erfahrung gemacht, dass es vor allem der Kontakt mit den Angehörigen ist, der einem sehr nahe gehen kann. Dabei sind es oft ganz unterschiedliche Situationen: Der Tod kann einerseits als eine Erlösung betrachtet werden, aber er kann auch völlig unerwartet eintreten. Bei aller Routine ist jeder Todesfall doch immer wieder eine ganz neue Situation. Die Situation der Hinterbliebe-

nen kann einem längere Zeit belasten; tragisch ist es, wenn Kinder und Jugendliche verstorben sind. Anders sieht es beim Kontakt mit dem verstorbenen Menschen aus: Die «Arbeit» mit den Verstorbenen war für mich nie ein Problem, hier kenne ich keine grosse emotionale Belastung. Das ist für Aussenstehende vielleicht nicht immer nachvollziehbar, da das Sterben und der Tod als Themen in unserer Gesellschaft oft bewusst verdrängt werden. Hier steht eine respektvolle Umsetzung im Vordergrund, bei der fachliche Kompetenz gefragt ist. Zwei Mal pro Woche führen wir bei «Messer Begleitung & Bestattung» ein Gespräch in der Gruppe. Während dieses wichtigen Austausches können belastende Erfahrungen besprochen werden. Eine externe Betreuung haben wir nicht. Es braucht also keine besonders dicke Haut, sonst würden wir unsere Arbeit rein mechanisch verrichten; aber wir dürfen auch nicht in ein emotionales Wellenbad geraten. Aus gesundheitlichen Gründen und für den «Teamgeist» zu stärken, besuchen wir einmal wöchentlich ein Fitnessstudio.

schon länger eine Trauerbegleitung an. Das wäre früher kaum möglich gewesen, da der Bestatter lediglich vor und während der Beisetzung aktiv war. Mit dem im Sommer 2015 neu eröffneten Bestattungshaus an der Ecke Bielstrasse/Langendorfstrasse in Solothurn ist unser Angebot noch einmal erweitert worden. Der integrierte Abdankungssaal ist mit Beamer und Musikanlage ausgestattet und ermöglicht eine auf die Wünsche der Trauerfamilie zugeschnittene Zeremonie. Es gibt auch zwei Aufbahrungsräume, die einen Besuch der Verstorbenen rund um die Uhr zulassen. Alles Errungenschaften, die den Wandel im Bestattungswesen augenfällig aufzeigen. Was jedoch in all den Jahren gleich geblieben ist und für mich immer den grössten Reiz meines Berufes ausgemacht hat, ist der nahe Kontakt zu den trauernden Menschen, denen man in einer schwierigen Lebenssi­ tuation kompetent und diskret beistehen kann.

Wird der Bestatter immer mehr zum «Allrounder»? Das kann man hier in Europa so sagen. Wir bieten zum Beispiel mit dem «Trauercafé» 23 | 2016

5


glauben und beten

liturgischer kalender und namenstage

WOCHE VOM 30. OKTOBER BIS 5. NOVEMBER 2016 Sonntag, 30. Oktober 31. Sonntag im Jahreskreis L1: Weish 11, 22 – 12, 2. L2: 2 Thess 1, 11– 2, 2. Ev: Lk 19, 1– 10. N: Johannes von Capestrano, Severin Montag, 31. Oktober N: Wolfgang

ZUM TOTENMONAT NOVEMBER «Darf ich Ihnen ein Gutscheinheft mitgeben?»

Wir kennen sie alle: die verschiedenen Gutscheinhefte der Grossverteiler! Während eines klar definierten Zeitraumes kann täglich ein bestimmter Gutschein eingelöst werden. Da gibt es den Salami-, Teigwaren-, Zahnpasta- oder Sockengutschein. Jeder Gutschein ist mit einem Sternchen * versehen. Das Kleingedruckte eben. Meistens, nach zwei bis drei Wochen, ist dann der letzte Gutschein fällig. *  nur gültig am entsprechenden Wochentag *  nur gültig bei einem Mindesteinkauf von 15 Franken *  nur solange der Vorrat reicht

Und dann gibt es da noch das etwas andere Gutscheinheft:

Dienstag, 1. November ALLERHEILIGEN L1: Offb 7, 2 – 4.9 – 14. L2: 1 Joh 3, 1– 3. Ev: Mt 5, 1– 12a. N: Arthur, Rupert Mayer Mittwoch, 2. November ALLERSEELEN N: Willibold, Angela von Stolberg Donnerstag, 3. November N: Hubert, Pirmin, Martin von Porres Freitag, 4. November N: Karl Borromäus, Reinhard Samstag, 5. November Marien-Samstag N: Berthild, Emmerich

DAS LEBEN

Nicht vom Grossverteiler in jeden Haushalt verschickt oder von der Kassiererin übergeben, sondern das Geschenk von Gott an uns! Das Leben, ein Geschenk Gottes. Ein Gutscheinheft meistens gefüllt mit Tausenden von Tagesgutscheinen. Auch im Geschenkheft Gottes gibt es einen letzten Gutschein. Allerdings wissen wir weder den Tag noch die Stunde (Mt 25.13), wann dieser fällig wird. Wir wissen nur, dass es diesen letzten Tagesgutschein gibt! Und wir wissen, dass auch im Gutscheinheft Gottes auf jedem Gutschein ein Sternchen * sichtbar ist. Das Kleingedruckte eben! *  Danket dem Herrn, denn er ist gut (Psalm 106.1b) *  Glaube, Hoffnung, Liebe (1. Kor 1.13) *  Wer glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt (Joh 11.25) *  Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält. (Rilke) *  Im Hause meines Vaters gibt es viele Wohnungen (Joh 14.2a)

Lösen wir die Tagesgutscheine Gottes dankbar ein und lesen das Kleingedruckte – dann gelingt unser Leben – über den Tod hinaus. Heinz Bader, Balsthal

6

23 | 2016

WOCHE VOM 6. BIS 12. NOVEMBER 2016 Sonntag, 6. November 32. Sonntag im Jahreskreis L1: 2 Makk 7, 1 – 2.7a.9 – 14. L2: 2 Thess 2, 16 – 3, 5. Ev: Lk 20, 27 – 38 (oder 20, 27.34 – 38). N: Leonhard, Protasius, Rudolf Montag, 7. November N: Willibord, Ernst, Engelbert I. Dienstag, 8. November N: Gottfried, Johannes Duns Scotus Mittwoch, 9. November N: Theodor, Roland Donnerstag, 10. November N: Leo der Grosse, Justus Freitag, 11. November Martinstag N: Martin von Tours, Menas Samstag, 12. November N: Josaphat, Kunibert, Diego

www.liturgie.ch/26-liturgiepraxis/direktorium


medien

FERNSEHEN: sonntags. TV fürs Leben: Jeden Sonntag ZDF, 9 Uhr; (Wh. am darauf folgenden Montag auf 3sat, 16.15 Uhr). Sternstunde Religion: Jeden Sonntag SRF 1, 10 Uhr. Sternstunde Philosophie: Jeden Sonntag SRF 1, 11 Uhr. Röm.-kath. Gottesdienste: Jeden Sonntag RAI 1 und F 2, 11 Uhr. Orientierung: Das Religionsmagazin des ORF. Jeden Sonntag, Montag und F­ reitag, ORF 2, 12.30 Uhr (So) und 12.05 Uhr (Mo), 3sat, 10.15 Uhr (Fr). Gott und die Welt, Tagebuch: Kirchliche und sozialkritische ­Beiträge. Jeden Sonntag ARD, 17.30 Uhr. Christ in der Zeit: Jeden Sonntag ORF 2, 18.25 Uhr.

LITERATUR

RADIO: Zwischenhalt: SRF 1, Samstag, 18.30 Uhr. Ein Wort aus der Bibel: SRF 1, Sonntag, 6.42 und 8.50 Uhr; SRF 2, Sonntag, 7.05 Uhr. Texte zum Sonntag: SRF 1, Sonntag, 9.30 Uhr. Blickpunkt Religion: SRF 2, Sonntag, 8.10 Uhr. Religionsthemen in Kontext: SRF 2, Donnerstag, 9 Uhr (Wh. Donnerstag, 18.30 Uhr). Zeilensprünge: SRF 2, Montag – Freitag, 6.10 und 8.10 Uhr, Samstag 6.30 und 10 Uhr. Tag für Tag: Aus Religion und Gesellschaft. DLF, Mittwoch, 9.35 Uhr. Studiozeit: Aus Religion und Gesellschaft. DLF, Mittwoch, 20.10 Uhr. Geistliche Musik: Jeden zweiten Samstag SWR 2, 19 Uhr. Radio Vatikan, deutschsprachige Sendungen: Täglich 6.20 und 20.20 Uhr. Um 16 Uhr, Nachrichten (nur KW). 7.30 Uhr, lateinische Messe. 20.40 Uhr, Lateinischer Rosenkranz. MW 1530 und 1467 kHz, KW 5885, 7250 und 9645 kHz, www.radiovaticana.de

FERNSEHEN

RADIO

Sonntag, 30. Oktober SRF 1, 10.45 Uhr Gottesdienst. Nachgefragt mit Christine Stark.

Sonntag, 6. November SRF 1, 10.30 Uhr Sternstunde Religion. MediTiere! Tiermeditation auf der Rigi.

Montag, 31. Oktober 3sat, 12.45 Uhr Schätze der Welt Die Gedenkstätten Martin Luthers.

ARD, 17.30 Uhr Gott und die Welt. Dumm und faul? Wenn das Lernen schwerfällt.

Mittwoch, 2. November arte, 16.05 Uhr Himalaya – Dem Himmel nah Klosteralltag aus der Nähe. 3sat, 20.15 Uhr Digital, flexibel, überflüssig Wer hat morgen Arbeit?

Montag, 7. November 3sat, 22.25 Uhr Broken Land Die Grenze zwischen USA und Mexiko. Dienstag, 8. November arte, 20.15 Uhr Im Herzen von Paris Das Grauen eines Terroranschlags. Mittwoch, 9. November BR, 19.00 Uhr stationen. Meins, deins oder unsers? Heutzutage wird immer mehr geteilt.

Donnerstag, 3. November SRF 1, 20.05 Uhr DOK. Alleinerziehende Väter Können Männer das überhaupt?

Donnerstag, 10. November SRF 1, 20.05 Uhr DOK. Der Preis des Erfolges Das Jungfraujoch ist weit mehr als nur ein Berg.

Freitag, 4. November 3sat, 20.15 Uhr Arbeit war das halbe Leben Als noch Anpacken angesagt war. Samstag, 5. November arte, 20.15 Uhr Martin von Tours – Teilen, um zu einen Der Heilige des 11. Novembers.

«Was wir den Tod nennen, ist die Rückseite einer ganz anderen Form von Leben und wir werden beim Überschritt dort hinüber mit einer uns hier nicht vorstellbaren Klarheit uns selbst und die Welt und Gott selbst zu Gesicht bekommen.»

Freitag, 11. November arte, 22.35 Uhr Ida Antisemitismus, Katholizismus und Kommunismus.

Seite 6

Jörg Zink Was kommt nach dem Leben? Herder Verlag 2016 32 Seiten, CHF 6.90 ISBN 978-3-451-37537-8

Sonntag, 30. Oktober SRF 2, 8.30 Uhr Perspektiven. Olivenbäume, die Eier legen Der israelische Lyriker Elazar Benyoëtz. SWR 2, 12.05 Uhr Glauben. Reformation (1/4) Weniger Papst, mehr Bibel. Montag, 31. Oktober SWR 2, 19.20 Uhr Tandem. Die Alltäglichkeit des Unsichtbaren Das grösste Ghetto Europas. Donnerstag, 3. November SWR 2, 10.05 Uhr Tandem. Geld motiviert nicht genug Unternehmen und die Gemeinwohlökonomie. Sonntag, 6. November SWR 2, 8.30 Uhr Perspektiven. Frauen, wo sind sie geblieben? Die Frauen der Reformation. SRF 2, 9.30 Uhr Gottesdienst Aus der Stadtkirche in Frauenfeld. Dienstag, 8. November SWR 2, 8.30 Uhr Wissen. Idol rechter US-Republikaner Der «rationale» Egoismus als neue Ethik.

KINO | DVD

Regelmässige Sendungen

Hieronymus Bosch, The Garden of Dreams Spanien/Frankreich 2016 Jetzt im Kino

Freitag, 11. November SWR 2, 10.05 Uhr Tandem. Bitte, Danke, Tür aufhalten Höflichkeit als Wertschätzung.

Sein bekanntestes Werk, das Dreitafelbild «Der Garten der Lüste», zieht im Museo del Prado in Madrid Tausende Besucher an. Die Werke des holländischen Renaissancemalers Hieronymus Bosch sind wie Wunderkammern, die Kunst, Religion, Natur, Wissenschaft und Geschichte miteinander verbinden. Zum 500. Todestag des Malers lassen Persönlichkeiten wie der Schriftsteller Orhan Pamuk oder die Fotografin Isabel Muñoz die Welt an ihrer Deutung des Gemäldes teilhaben. Sarah Stutte, Filmjournalistin

23 | 2016

7


aktuell Kloster Visitation, Solothurn

Kirchenchöre

Klosterkirche Namen Jesu, Solothurn

DIE ENZYKLIKA «LAUDATO SÌ»:

JUCHZED UND SINGED

FERMATA MUSICA

Inspiriert vom Sonnengesang des hl. Franziskus von Assisi und seiner «Freundin Armut» Samstag, 29. Oktober 2016 9.00 Uhr Eucharistiefeier 10.00 Uhr Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Antony Kolencherry

KINDERSEGNUNG

Samstag, 29. Oktober 2016, 16 Uhr

HERZ-JESU-FREITAG

Freitag, 4. November 2016, 20.00 – 21.30 Uhr im Schwesternchor Herz-Jesu-Verehrung und Beichtgelegenheit

TOGGENBURGER MESSE VON PETER ROTH Samstag, 29. Oktober 2016, 17.45 Uhr Hl.-Geist-Kirche, Lommiswil Sonntag, 30. Oktober 2016, 10.00 Uhr Ref. Kirche Langendorf Mitwirkende: Kath. Kirchenchor Langendorf, ref. Kirchenchor Murten, kath. Kirchenchor Lommiswil und Gastsänger. Karin Rostetter, Solistin; Sebastian M. Schafer, Hackbrett; Christoph Schnyder, Klarinette; Lukas Roos, Klarinette; Martin Albrecht, Kontrabass; Doris Schreiber, Klavier; Beat Allemann, Orgel. Musikalische Leitung: Florian Kirchhofer

Mittwoch, 2. November 2016, 17.30 Uhr Eintritt frei, Kollekte Ludwig Senfl (c1490 – 1543), Missa per signum crucis – Ordinarium mit Proprium zum Kreuzerhöhungsfest. Rolf Bischof, Benedicamus Domino. Corodeum-Vocalensemble Solothurn Rolf Bischof, Leitung Kammerchor Solothurn Gallus Chor Kriens Chor Bruder Klaus Kriens

GIOACHINO ROSSINI PETITE MESSE SOLENNELLE

HERZ DES HEILIGEN JOSEF

Mittwoch, 9. November 2016, 20.00 – 21.30 Uhr im Schwesternchor Verehrung des Reinsten Herzens des Heiligen Josef

BESINNUNGSTAG

mit em. Weihbischof Martin Gächter Sonntag, 20. November 2016, 13.30 – 18.00 Uhr Christliche Impulse aus Polen (mit Dias). DOCAT, der neue katholische Jugend­ katechismus für soziales Handeln. Diameditation über die Eucharistie und Feier einer hl. Messe. Alle sind herzlich willkommen an diesem offenen Besinnungstag der Franziskanischen Gemeinschaft und der Männerkongregation Solothurn. Grenchenstrasse 27, 4500 Solothurn Telefon 032 621 19 70, Mobile 076 480 14 74 sss.solothurn@epost.ch

ANTONIUSHAUS, Gärtnerstr. 5, Solothurn

«SUNNTIGSKAFI»

Sonntag, 30. Oktober 2016, 14 bis 17 Uhr Cafeteria Antoniushaus Jeden letzten Sonntag des Monats.

Meditation im Kloster Namen Jesu ist wegen Umbauarbeiten vom 24. Oktober bis 19. Dezember 2016 jeweils montags um 16.00 Uhr und 18.30 Uhr im Kloster Visitation.

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 48. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 www.kirchenblatt.ch | info@kirchenblatt.ch

8

23 | 2016

Klosterkirche Namen Jesu Solothurn

ABENDMUSIK – Bachkantaten

Sonntag, 30. Oktober 2016, 17 Uhr Eintritt frei, Kollekte Besetzung: Manuela Hager, Sopran; Astrid Pfarrer, Alt; Andreas Jäggi, Tenor, und Martin Kronthaler, Bass. Ensemble La Visione Leitung: Patrick Oetterli. Konzertchor der Stadt Solothurn

SCHUBERT – MOZART

Samstag, 5. November 2016, 20.00 Uhr Sonntag, 6. November 2016, 17.00 Uhr Jeweils im Konzertsaal Solothurn Messe Nr. 6 in Es-Dur, D 950 von Franz Schubert Hornkozert Nr. 4, KV 495 von Wolfgang Amadeus Mozart Mitwirkende: Solist: Christian Holenstein, Horn, Philharmonie Baden-Baden Konzertchor der Stadt Solothurn Leitung: Adalbert Roetschi

Sonntag, 13. November 2016, 17.00 Uhr Jesuitenkirche Solothurn Nuria Richner, Sopran; Stephanie Szanto, Alt; Hans-Jürg Rickenbacher, Tenor; Marc-Olivier Oetterli, Bass; Peter Baur, Klavier; Susanne Z’Graggen, Harmonium, und Konstantin Keiser, Leitung. Vorverkauf ab 2. November 2016: Karten: CHF 45.00, 35.00 und 25.00 bei Blatt & Stift im Vigierhof, Solothurn Telefon 032 622 82 82 Abendkasse: 1 Stunde vor Konzertbeginn www.bibla.ch Verein palliativeCare Region Biberist

UNHEILBAR KRANK – UND JETZT?

Podiumsgespräch zu den Möglichkeiten von palliative Care in unserer Region. Mittwoch, 2. November 2016, 19.30 Uhr Guthirtkirche Lohn-Ammannsegg Auf dem Podium: ein Arzt, die Leiterin Spitex und Koordinatorin der palliativen Einsätze, ein Mitarbeiter der Pflege, Angehörige und eine Seelsorgerin. Moderation: Reto Stampfli, kath. Theologe.

Vorverkauf: www.starticket.ch oder bei allen Starticket-Vorverkaufsstellen. Abendkasse: 1 Stunde vor Konzertbeginn

Eine Veranstaltung vom «Verein palliativeCare Region Biberist» und den katholischen Pfarreien Biberist-Bucheggberg-Lohn-Ammannsegg

Adressverwaltung AZ Fachverlage AG | Neumattstrasse 1 | 5001 Aarau Tel. 058 200 56 87 | Fax 058 200 55 56 Produktion und Druck Vogt-Schild Druck AG | Gutenbergstrasse 1 | 4552 Derendingen Tel. 058 330 11 58 | Fax 058 330 11 78 | kirchenblatt@vsdruck.ch

Redaktionsteam (allgemeiner Teil) Chefredaktor | Dr. Reto Stampfli | Solothurn | retostampfli@bluemail.ch Heinz Bader, Balsthal| Dr. Urban Fink, Oberdorf Stephan Kaisser, Lommiswil| Monika Poltera-von Arb, Neuendorf Mario Tosin, Grenchen | Jugendseite | Daniele Supino, Solothurn Layout | Monika Stampfli-Bucher, So­lo­thurn


DEKANAT SOLOTHURN

Dekanatsleitung | Pfarrer Dr. Agnell Rickenmann | Co-Dekan | Diakon Markus Stalder, Co-Dekanatsleiter

Pfarrei St. Martin | Zuchwil Pfarramt | Hauptstrasse 32 | Tel. 032 685 32 82 | st.martin@pfarrei-zuchwil.ch | www.pfarrei-zuchwil.ch Pfarradministrator | Dr. Valentine Koledoye | Tel. 032 685 09 76 | valentine.koledoye@pfarrei-zuchwil.ch | Sprechstunde nach Voranmeldung DI und MI 15.00 –17.00 | FR 9.00 –11.00 Sekretariat | Daniala Blumenthal & Sandra Schläfli | Bürozeiten im Pfarramt | MO 14.00 –16.00 | DI und DO 9.00 –11.00 | Tel. 032 685 32 82 | sekretariat@pfarrei-zuchwil.ch Kirchgemeindepräsident | Hans Spichiger | Gartenstrasse 8 | 4528 Zuchwil | Tel. 032 685 31 40 Kirchgemeindeverwaltung | Hess Treuhand + Revisions GmbH | Bühlstrasse 17 | 4528 Zuchwil | Tel. 032 685 65 42 | Fax 032 685 65 10 | hesstreuhand@bluewin.ch Sakristanin | Marica Scuric | Luterbachstrasse 52 | Tel. 032 685 34 41 | Tel. 078 683 50 02 Pfarreiheimwartin | Christine Spichiger-Uhlmann | Gartenstrasse 8 | Tel. 032 685 31 40 | Pfarreiheim | Tel. 032 685 29 69

Gottesdienste Sonntag, 30. Oktober, 10.00 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier mit Prälat Dr. Alfred Bölle und Esther Holzer. Jahrzeitgedächtnis: Emma und Paul Aerni-Atzli. Dienstag, 1. November Allerheiligen/Allerseelen 10.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Gedächtnis der seit November 2015 Verstorbenen. 11.30 Uhr, ökumenisches Gedenken auf dem Friedhof mit der Brassband Solothurn. Mittwoch, 2. November 10.00 Uhr, Eucharistiefeier im Andachtsraum Blumenfeld. 14.00 Uhr, Rosenkranzgebet Donnerstag, 3. November 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Samstag, 5. November, 17.00 Uhr Eucharistiefeier (Elisabethengottesdienst) Jahrzeitgedächtnis: Ernst Schweizer-Quabach, Lore Räss-Quabach und verstorbene Angehörige der Familien Schweizer, Quabach und Berlin. Sonntag, 6. November 32. Sonntag im Jahreskreis 10.00 Uhr, Eucharistiefeier (Elisabethengottesdienst) 17.00 Uhr, Eucharistiefeier in polnischer Sprache Mittwoch, 9. November 10.00 Uhr, Eucharistiefeier im Blumenfeld. 14.00 Uhr, Rosenkranzgebet Donnerstag, 10. November 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Samstag, 12. November KEIN Gottesdienst wegen des morgigen Festtagsgottesdienstes zum Martinstag.

Sonntag, 13. November, 10.00 Uhr Gottesdienst zum Martinstag Eucharistiefeier mitgestaltet vom Kirchenchor. Anschliessend wird ein Apéro offeriert.

Mitteilungen Opferkollekten 30. Oktober: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel. 5./6. November: Elisabethenwerk des Schweiz. Katholischen Frauenbundes. 13. November: soziale Aufgaben der Pfarrei. Martinsbruderschaft Samstag, 31. Oktober 2016, 16.30 Uhr Gräberbesuch auf dem Friedhof. Frauengemeinschaft – Jassnachmittag Montag, 7. November, 14.00 Uhr Pfarreisaal. Pfarreiteam-Sitzung Donnerstag, 10. November, 18.00 Uhr Sitzungszimmer Sekretariat. Winterzeit Bitte beachten Sie, dass die Uhren vom Samstag, 29. Oktober auf den Sonntag, 30. Oktober um 1 Stunde zurückgestellt werden. Samstaggottesdienste Auf Wunsch vieler Gottesdienstbesucher beginnen die Gottesdienste an Samstagen während der Winterzeit bereits um 17.00 Uhr. Die Änderung gilt ab dem 5. November 2016 und dauert bis Ende März 2017.

Pfarreileben Unsere Verstorbenen Aus unserer Pfarrei sind verstorben: am 30. September 2016, von Büren-Villa Marie Anna, im Alter von 95 Jahren; am 6. Oktober 2016, Bürki-Marini Teresina, im Alter von 88 Jahren. Gott schenke den lieben Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Ministrantenaufnahme Am Sonntag, 11. September 2016, durften wir fünf neue Ministranten in unsere Schar aufnehmen. Es sind dies: Beatriz Alves Pereira, Laszlo Elias Csaba (fehlt auf dem Foto), Joana Magalhaes Dionisio, Flavio Solzi, Giulia Zarrilli. Wir begrüssen euch im Ministrantenteam und wünschen euch alles Gute.

Römisch-katholische Kirchgemeinde Zuchwil Wir suchen per 1. Januar 2016 einen Anlagewart (ca. 10%-Pensum) Sie: • haben Freude am Kontakt mit Menschen • sind zuverlässig, flexibel und belastbar • haben Freude an der Natur • gehören der röm.-kath. Landeskirche an Aufgaben: • Betreuung Anlage Kirche und Birchihof • Wischen, Rasen mähen, Sträucher pflegen • Winterdienst (Schneeräumung) Es erwartet Sie: • zeitgemässe Arbeitsbedingungen und Strukturen • neuzeitlicher Maschinenpark • Entlöhnung gemäss Dienst- und Gehaltsordnung der Kirchgemeinde Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Kirchgemeindepräsidenten. Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung bis spätestens 15. November 2016. Diese senden Sie bitte an: Kirchgemeindepräsident Hans Spichiger, Gartenstrasse 8, 4528 Zuchwil, Tel. 032 685 31 40.

Kirchenopfer 3. Quartal 2016 03. Juli 10. Juli 17. Juli 24. Juli 31. Juli

Jugend + Sprachen Olten Lourdespilgerverein Kt. Solothurn Procap Schweiz für Menschen mit Handicap «miva» – Christophorusopfer 2016 Stiftung Mütterhilfe Zürich

Fr. 318.70 Fr. 213.15 Fr. 150.80

07. August 14. August 21. August 27./28. August

Verein für Ehe- und Lebensberatung KOVIVE – Ferien für Kinder in Not Jugend und Sprachen, Olten Caritas Schweiz

Fr. Fr. Fr. Fr.

03./04. September 10./11. September. 17./18. September 24./25. September

Theologische Fakultät Luzern Haus für Mutter und Kind Hergiswil Bettagsopfer für Seelsorger/-innen und Pfarreien in Notlagen Diöz. Kirchenopfer für finanzielle Härtefälle

Fr. 348.30 Fr. 357.30

23 | 2016

Fr. 261.60 Fr. 253.60

193.15 240.15 189.40 456.80

Fr. 426.10 Fr. 269.65

9


Pfarrei St. Josef | Luterbach Pfarramt | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | Tel. 032 682 21 45 | Fax 032 682 44 44 | kath-kirche.luterbach@bluewin.ch Gemeindeleitung | Thomas Faas Sekretariat | Verena Moser-Schwaller | Tel. 032 682 21 45 | Bürozeit | DI bis FR 9.00 –11.00 | Notfall-Nr. | 079 654 22 20 Sakristanin | Eva Graf | Wydackerstrasse 6 | Tel. 032 682 23 27 | graf-schwaller@bluewin.ch Pfarreiheim-Reservationen | Thomas Bärtschi | Mühleweg 12 | Tel. 032 681 01 37 ab 17.30 Uhr Katechetinnen | Emma Wyss | Tel. 032 637 23 50 | Judith Zoller | Tel. 032 682 10 04

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 29. Oktober, 11.00 Uhr Ref. Kirche Ökumenische Chinderfiir

Ökumenische Chinderfiir Samstag, 29. Oktober, 11.00 Uhr ref. Kirche Chunnsch ou? – Für Kinder ab drei Jahren bis und mit Kindergarten.

Sonntag, 30. Oktober, 11.00 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst mit Thomas Faas Dreissigster: Hans Stuber-Rhyn. Türkollekte: soziale Aufgaben in unserer Pfarrei. Dienstag, 1. November Allerheiligen Ref. Kirche/Friedhof Ökumenische Gedenkfeier mit Rolf Weber und Thomas Faas Mitgestaltung Musikgesellschaft Luterbach und Kirchenchor St. Josef. Türkollekte: ökumenisches Projekt: Miteinandgruppe Psychiatrie Langendorf. Donnerstag, 3. November, 07.30 Uhr Morgengebet mit Taizéliedern Samstag, 5. November, 11.00 Uhr St.-Josef-Kirche Wägfiir Sonntag, 6. November, 11.00 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst mit Thomas Faas Gedächtnis: Paul Stegle; Reto Godenzi-Gosta Türkollekte: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel. Dienstag, 8. November St.-Josef-Kirche 07.30 Uhr, Morgengebet Wylihofkapelle 18.30 Uhr, offener Gottesdienst Donnerstag, 10. November, 07.30 Uhr Morgengebet mit Taizéliedern Sonntag, 13. November, 11.00 Uhr 33. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst mit Thomas Faas Gedächtnis: Frieda Moser-Däppen; Anna Schwaller-Fluri. Türkollekte: schweizerische Bischofskonferenz, «Dienststelle Migratio.

10

23 | 2016

Ministranten St. Josef Samstag, 29. Oktober, 11.00 Uhr St.-Josef-Kirche Herzliche Einladung zu Probe und Treffen aller Ministranten (sep. Einladung folgte). Willkommen sind auch die zwei neuen Ministrantinnen, Annina Huber und Cecilija Schwab. Es freut uns, dass ihr als Ministrantinnen das Jesusfest besonders nahe am Altar miterleben könnt. So wird der Gottesdienst für euch noch lebendiger! Durch diesen Dienst werdet ihr immer wieder neu für euer Leben gestärkt. Nach der Probe wird es ein Mittagessen im Pfarrhaus geben. JuBla Montag, 31. Oktober Pfarreiheim St. Josef Die ganze Schar ist eingeladen zum «schaurigen» Halloweenspass – je nach Wetter entweder im Pfarreiheim oder bei einem Nachtgeländespiel im Wald (sep. Einladung folgte).

Ökumenische Gedenkfeier Allerheiligen Dienstag, 1. November, 10.00 Uhr Ref. Kirche/Friedhof Herzliche Einladung! In diesem Gottesdienst werden noch einmal die Namen derer genannt, die Gott seit dem letzten 1. November aus unserer Gemeinde abberufen hat. Gemeinsam wollen wir nach Lichtspuren in der Dunkelheit der Trauer suchen und für unsere Zukunft bitten. Die Gemeinschaft mit anderen Menschen und das Hören auf Gottes Wort sollen gut tun und trösten. Mitgestaltet wird die Feier durch die Musikgesellschaft Luterbach und den Kirchenchor St. Josef. Anschliessend begeben wir uns auf den Friedhof zum Gebet.

Kirchenchor St. Josef Dienstag, 1. November, 10.00 Uhr ref. Kirche Wir singen in der Gedenkfeier von Allerheiligen, Vorprobe um 9.15 Uhr. Männerbund St. Josef Mittwoch, 2. November, 19.30 Uhr Pfarreiheim St. Josef Herzliche Einladung zur Multimediashow (virtuelle Veloreise) mit Remo Fröhlicher. Paris–Wien via Köln, Dresden, Prag. Natürlich sind auch Familienangehörige und alle Interessierten aus Luterbach und Umgebung willkommen (Flyer liegen auf im Schriftenstand hinten in der Kirche). Offener Mittagstisch Donnerstag, 3. November, 11.30 Uhr Restaurant Krone Herzliche Einladung zum Mittagstisch der Senioren! Abmeldungen bitte bis Montag, 31. Oktober, an Frau Käthi Bühlmann, Rötistr. 5, Telefon 032 682 41 84 oder 079 514 46 44. Wägfiir Samstag, 5. November, 11.00 Uhr St.-Josef-Kirche Ig bi uf em Wäg, chunnsch ou mit? Für Kinder von der 1. bis und mit 3. Klasse. Bibelwerkstatt 2016 «Augen auf und durch» Montag, 7. November, 19.30 Uhr, Pfarrsäli Herz Jesu, Derendingen Dienstag, 8. November, 19.30 Uhr, Pfarreiheim St. Josef, Luterbach Herzliche Einladung zu den zwei letzten Abenden (jeder Abend ist in sich abgeschlossen). Augen auf und durch: Unter diesem Titel laden wir zu ­Gespräch und gemeinsamem Nachdenken über Texte aus dem Buch des Propheten Sacharija ein (Flyer liegen auf im Schriftenstand hinten in der Kirche). Gemeinsame Sitzung Mittwoch, 9. November, 19.45 Uhr Pfarreiheim St. Josef Herzliche Einladung zum Treffen der ref. und kath. Kirchgemeindeund Pfarreiräte.

Erstkommunion 2017 Donnerstag, 10. November, 13.30–17.00 Uhr «Offene Backstube» 18.30 Uhr, St.-Josef-Kirche Die Erstkommunikanten treffen sich zum Erlebnisnachmittag «Brot» (sep. Einladung folgte). Solidaritätsaktion am Tag der Völker Sonntag, 13. November «Barmherzig mit Migranten und Flüchtlingen.» Die Projekte: Syrien: Nothilfe für die Erzdiözese: Körbe mit Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln für 1500 Familien. Tansania-Mahenge: Fertigstellung des Konvents Klaus von Flüe. Schweiz: Minoritäten- und Flüchtlingsseelsorge. Einige Seelsorgestellen werden nicht über das Globalbudget finanziert. Die Solidaritätsaktion übernimmt in diesem Fall die Finanzierung. Priesterstudenten aus aussereuropäischen Ländern erhalten Stipendien aus diesem Fonds. Bedingt durch die politische Entwicklung in den Ländern wie Eritrea, Syrien und Ägypten suchen in der letzten Zeit auch christliche Flüchtlinge zunehmend Zuflucht in der Schweiz. Aufgrund traumatisierender Erfahrungen der physischen und psychischen Gewalt in ihrer Heimat und erfüllt von Perspek­ tivlosigkeit, Angst und Unsicherheitsgefühlen an ihrem neuen Zufluchtsort sind besonders Flüchtlinge, von denen viele gerade noch mit ihrem Leben davongekommen sind, auf die seelsorgerliche Betreuung angewiesen. Allen Spendern/-innen danken wir für die Unterstützung. Unsere Verstorbenen Aus dem Leben in die ewige Gemeinschaft mit Gott eingegangen sind Hans Stuber-Rhyn, Rüttibachweg 9, und Ruth Brunner, Tharad Derendingen. Gott schenke den Verstorbenen seinen ewigen Frieden und seine Gemeinschaft.


Pfarrei Herz-Jesu | Derendingen Pfarramt | Hauptstrasse 51 | Tel. 032 682 20 53 | Fax 032 682 07 63 | kath.pfarramt.derendingen@bluewin.ch Gemeindeleiter | Thomas Faas | Tel. 032 682 21 45 | Mitarbeitender Priester | Arno Stadelmann Pastoralassistentin | Andrea Allemann | Tel. 032 682 20 53 | a.allemann-herzjesu-derendingen@bluewin.ch Sekretariat | Nadia Porta | Tel. 032 682 20 53 | Bürozeiten im Pfarrhaus | DI 8.00 –11.00 | DO 14.00 –17.00 | FR 8.00 –11.00 Sakristanin | Esther Friedli | Tel. 079 488 73 42 | esther.friedli@gawnet.ch | Verwaltung | Marie-Therese Wiedmann | Tel. 032 682 44 81 Betreuung Kapelle Allerheiligen und Pfarrheim Widlimatt | Doris Rölli | Tel. 079 317 59 70 | doris.roelli@gawnet.ch

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 29. Oktober, 18.45 Uhr Familiengottesdienst Arno Stadelmann. Kollekte: juse-so, kirchliche Fachstelle Jugend. Mitgestaltung durch die 5. Klasse mit dem Thema «Maria». Jahrzeit: Josef Flury-Kofmehl, Rosina und Arthur Ingold Spielmann, Anna Ingold. Gedächtnis: Frieda Flury-Kofmehl, Hans Stutz, Alois Melcher, Anna und Ernst Guggisberg-Späti, Jacinto Francisco Pedroso, Gaetano Rinella.

Kapelle Allerheiligen Die Kapelle Allerheiligen bleibt vom 01.11.2016 bis 30.04.2017 geschlossen und öffnet wieder ab 1. Mai 2017. Für Reservationen wenden Sie sich bitte an das Pfarramt und für Besichtigungen an die Betreuungsperson Doris Rölli, 079 317 59 70. Besten Dank.

Sonntag, 30. Oktober, 09.30 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Thomas Faas. Kollekte: juse-so, kirchliche Fachstelle Jugend.

Pfarreirat Donnerstag, 3. November Pfarreiheim Widlimatt 18.30 Uhr, Sitzung 20.00 Uhr, Sitzung mit ref. Pfarrkreis

Dienstag, 1. November Allerheiligen 09.30 Uhr, Eucharistiefeier Musikalische Mitgestaltung Kirchenchor. Arno Stadelmann. 11.00 Uhr, ökumenische Gedenkfeier Friedhof Derendingen Arno Stadelmann. Musikalische Begleitung Musik­ gesellschaft Derendingen. 17.00 Uhr, Taizé-Feier Kapelle Allerheiligen Thomas Faas. Gesänge und Gebete aus Taizé, Zeit zur Stille. Herzliche Einladung an alle.

Minileitersitzung Freitag, 4. November, 19.00 Uhr Saal Pfarrhaus

Mittwoch, 2. November, 18.45 Uhr Allerseelen Gedenkgottesdienst - Eucharistiefeier für die Verstorbenen Arno Stadelmann. Herz-Jesu-Freitag, 4. November 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Anton Cadotsch. Sonntag, 6. November, 09.30 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Thomas Faas. Kollekte: diöz. Kirchenopfer. Sonntag, 13. November, 09.30 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Thomas Faas. Kollekte: Stiftung Schulen, St. Michael, Zug.

Pfarreileben Albanische Bibelgruppe Freitag, 28. Oktober, 19.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt

Bibelwerkstatt 2016 «Augen auf und durch» Montag, 7. November, 19.30 Uhr Saal Pfarrhaus Herzliche Einladung an alle Interessierten! Religionsunterricht Elternabend 4. Klasse Montag, 7. November, 19.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Elternabend 5. Klasse Montag, 14. November, 19.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Erlebnisabend der Firmlinge Freitag, 11. November, 18–20 Uhr Kapelle Allerheiligen und Umgebung An diesem Abend sind wir als Gruppe zu Fuss unterwegs in der Natur. Informationsabend Firmung Donnerstag, 24. November, 19.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Herzliche Einladung an die Firmlinge und ihre Eltern. Wir werden über den Firmweg und die ausserschulischen Anlässe, Daten und Aktivitäten informieren und beantworten gerne ihre Fragen dazu.

JuBla Halloween-Party Montag, 31. Oktober, 18.–21.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Fotorückblick Lager Sonntag, 06. Novmeber, 17.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Frauengemeinschaft Däredinger Adventskalender Herzlich sind alle zur Beteiligung an das Däredinger Dorf-Adventskalender eingeladen! Anmeldeschluss: 28.10.2016 Spiel- und Plaudernachmittag Donnerstag, 3. November, 14.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt «Loslassen» Freitag, 4. November, 19.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Mit Wilma Lauber-Candolfi, ganzheitliche Bestatterin. Auskunft: Lydia Bucher 079 346 20 47 bucherlydiy1@bluewin.ch Freie Kollekte.

Wissenswertes über die AHV Mittwoch, 09. November, 19.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Mit Referent Alex Gasche. Auskunft: Gisela Gasche 032 682 40 87/079 256 51 68 ag.gasche@bluewin.ch Anmeldeschluss: 29.10.2016 Spanische Weine in Derendingen Freitag, 11. November, 19.30 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Weindegustation durchgeführt von unserem Gemeindeleiter Thomas Faas. Anmeldung: Thomas Faas 032 682 21 45 tfaas-kath-kirche-luterbach@bluewin.ch

Kosten: Fr. 25.Anmeldeschluss: 28.10.2016

Ökumenischer Frouezmorge November Blues *Ade* Mittwoch, 9. November, 09.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Dem grauen Alltag trotzen.

Voranzeige

Kirchgemeindeversammlung Montag, 21. November Pfarreiheim Widlimatt

Allerheiligen – Allerseelen

Wir bitten Gott um sein liebendes und Leben schenkendes Gedenken, wie wir es immer wieder bei der heiligen Messe tun mit den Worten: «Gedenke aller unserer Brüder und Schwestern, die entschlafen sind in der Hoffnung, dass sie auferstehen. Nimm sie in dein Reich auf, wo sie dich schauen von Angesicht zu Angesicht.» Seit Allerheiligen 2015 sind aus unserer Herz-Jesu Pfarrei ins ewige Leben heimgekehrt: 2015 27. November 31. Dezember

Paula Adam-Arnold Salvatore Vancheri

2016 03. Januar 07. März 13. Juni 12. Juli 29. Juli 01. September

Ludmilla Wetterwald-Peter Franco Sichi Hilda Uebelhart-Probst Ilona Leist-Immerschitt Gaetano Rinella Carmelo Cannizzaro

Im Gottesdienst an Allerseelen, Mittwoch, 2. November, 18.45 Uhr werden alle lieben Verstorbenen, die in den letzten zwei Jahren heimgekehrt sind (seit Allerseelen 2014), namentlich genannt und ins Gebet mit eingeschlossen. Zu dieser Gedenkfeier haben die Angehörigen eine persönliche Einladung erhalten. Ebenso sind alle Pfarreiangehörigen herzlich zur Gedenkfeier eingeladen. 23 | 2016

11


Pfarrei St. Anna | Aeschi

Seelsorgeverband Deitingen-Subingen

Pfarramt | vakant | Luzernstrasse 14 | 4556 Aeschi Pfarreilicher Mitarbeiter | Alfons M. Frei-Bislin | Tel. 062 961 11 68 | 079 455 66 81 pfarramt.aeschi.so@bluewin.ch | www.annapfarrei.ch Priesterlicher Mitarbeiter mit Pfarrverantwortung | Paul Rutz | Tel. 032 621 13 10 Sakristane | Team unter Leitung des pfarreilichen Mitarbeiters Stv | Rita Kistler-Galli | Tel. 062 968 90 06 Kirchgemeindepräsidentin | Yvonne Gasser De Silvestri Bielackerweg 20 | 4556 Bolken | Tel. 062 961 51 57

Gottesdienste Sonntag, 30. Oktober, 09.30 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier zum Erntedank mit Pater Balthasar Rengga. Der Gottesdienst wird durch Schüler und ihren Katecheten mitgestaltet. Jahrzeit: Josef und Elisabeth Stampfli-Marti, Hüniken; Elisabeth Golliard-Arrich, Aeschi. Kollekte: Kolping Schweiz. Dienstag, 1. November Allerheiligen (kantonaler Feiertag) 09.30 Uhr, Eucharistiefeier mit Pater Balthasar Rengga. Der Kirchenchor singt die Haydnmesse von Michael Haydn. Kollekte: Parkinson Schweiz. 14.00 Uhr, Gedenkfeier für unsere Verstorbenen seit November 2015 Wir entzünden wieder je eine Kerze, die wir im Anschluss zur jeweiligen Grabstätte tragen. Donnerstag, 3. November, 09.00 Uhr Rosenkranz Samstag, 5. November, 18.30 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier mit Pater Balthasar Rengga. Jahresgedächtnis: Eugen StampfliMarti, Etziken. Jahrzeit: August und Marie GlutzStampfli, Etziken; Martha und

Sonntag, 13. November, 09.30 Uhr 33. Sonntag im Jahreskreis Hubertusmesse Eucharistiefeier mit Pater Balthasar Rengga und dem Jagdhornbläserkorps Wandfluh Bettlach. Jahrzeit: Margrit Berger-Hofstetter, Aeschi; Franz Manser-Guldimann. Etziken; Heinz und Martha Scheidegger-Winistörfer mit Judith Scheidegger, Winistorf; Anna Maria Wiedmer-Winistörfer, Winistorf; Josef Widmer-Albert, Steinhof. Kollekte: Interdiözesane Verpflichtungen des Bischofs.

Sonntag, 30. Oktober, 09.30 Uhr Gottesdienst in Subingen Montag, 31. Oktober, 19.00 Uhr Vorabendgottesdienst zu Allerheiligen Eucharistiefeier Jahrzeit: Linus Flury-Flury; Verena Flury; Berta und Alois Strässle-­ Lüthi; Margrit Flury; Viktor und Bertha Moser-Bläsi; Paul und Olga Kofmel-Keller und Lilli Schwarzenbach-Keller; Walter und Monique Flury-Zellweger und Arthur und Rosa Flury-Niggli. Kollekte: Inländische Mission.

Mitteilungen

Allerheiligen, Dienstag, 1. November 09.30 Uhr, Eucharistiefeier in Subingen 14.00 Uhr, ökumenische Totengedenkfeier, Mitgestaltung Kirchenchor Kollekte: Rumänienhilfe.

Irischer Segenswunsch

Donnerstag, 3. November, 17.30 Uhr Rosenkranzgebet

Der Regen auf deinem Weg sei nie so wild wie ein gereizter Stier.

Budgetgemeinde Freitag, 18. November, 20.00 Uhr Pfarrsaal Aeschi SO Traktanden 1. Wahl der Stimmenzähler 2. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 23. Juni 2016 3. Voranschlag 2017 a) Genehmigung des Steuerfusses von 15 % b) Genehmigung des Voranschlages 2017 4. Mitteilungen / Verschiedenes Der Voranschlag 2017 und die Anträge des Kirchgemeinderates liegen ab Donnerstag, 10. November 2016 im Schriftenstand in der Kirche auf.

23 | 2016

DEITINGEN 31. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: Missio – Ausgleichsfonds der Weltkirche. Samstag, 29. Oktober, 18.00 Uhr Wortgottesfeier: Brotfeier zusammen mit den Erstkommunionkindern Jahrzeit: Viktor und Marta Flury-Ris; Ingrid Kunz-Prummer; Marie und Franz Stephani-­ Lisibach; Theres Lisibach; Paul und Gertrud Stephani-Lisibach.

Röm.-kath. Kirchgemeinde Aeschi SO

12

Gottesdienste

Anton Marti-Stampfli, Etziken; Anna und Josef Misteli-Misteli, Aeschi. Kollekte: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel. Donnerstag, 10. November, 09.00 Uhr Rosenkranz anschliessend Zmorge.

Kirchgemeindeversammlung

Der Kirchgemeinderat

Pfarrer | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 06 08

Herz-Jesu-Freitag, 4. November, 09.30 Uhr Eucharistiefeier 32. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: Kirchenbauhilfe Bistum Basel. Samstag, 5. November, 18.00 Uhr Gottesdienst in Subingen Sonntag, 6. November, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Marie und Otto Niggli-­ Kofmel; Hans-Georg und Margrit Erne-Zuber; Robert Zuber und seine Eltern Oliv und Sophie Zuber-Baumgartner. Dienstag, 8. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung Donnerstag, 10. November, 17.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranzgebet

SUBINGEN 31. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: Missio – Ausgleichsfonds der Weltkirche. Samstag, 29. Oktober, 18.00 Uhr Gottesdienst in Deitingen Sonntag, 30. Oktober, 09.30 Uhr (Achtung: Beginn Winterzeit) Eucharistiefeier zugleich Startgottesdienst der Erstkommunion Die Erstkommunionkinder gestalten den Gottesdienst mit und stellen sich der Pfarrgemeinde vor. Allerheiligen, Dienstag, 1. November Kollekte: Bedürftige rumänische Familien, organisiert durch Urs-Josef Flury. 09.30 Uhr, Festgottesdienst Musikalische Mitgestaltung durch den Kirchenchor. Gedächtnis: Erich Wigger-Zielinski, Anna und Franz Zielinski und Tochter Hannelore und Sohn Gerhard. Kollekte: Alzheimervereinigung Kanton Solothurn. 14.00 Uhr, ökumenische Totengedenkfeier Zu dieser Gedächtnisfeier für unsere Verstorbenen sind alle Pfarreiangehörigen eingeladen, besonders jene, die in den letzten zwölf Monaten einen lieben Menschen verloren haben. Musikalische Mitgestaltung der Musikgesellschaft Subingen. Allerseelen, Mittwoch, 2. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranz Herz-Jesu-Freitag, 4. November, 08.30 Uhr Eucharistiefeier Anschliessend sind alle herzlich ins Josefsheim zum Kaffee eingeladen. 32. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: Kirchenbauhilfe Bistum Basel. Samstag, 5. November 17.00 Uhr, Kindergottesdienst (siehe unter Mitteilungen) 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Anna GlanzmannSteiner. Jahrzeit: Peter Ignaz und Marie Eva Poffet-Ingold; Alois und Adèle Schmidlin-Dubs. Sonntag, 6. November, 09.30 Uhr Gottesdienst in Deitingen Mittwoch, 9. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranz


Pfarrei Maria Himmelfahrt | Deitingen Pfarramt | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 16 06 Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08, pfarrer@pfarramt-deitingen.ch Diakon | Franz Allemann-Marbacher | Tel. 031 381 58 74 | Tel. 032 614 16 06 allemannbern@bluewin.ch Pfarreisekretärin | Gislinde Fritzius | MI und DO 9 –11 | sekretariat@pfarramt-deitingen.ch Kirchgemeindepräsidentin | Daniela Flury-Kofmel | Tel. 032 614 19 96

Mitteilungen Brotfeier Samstag, 29. Oktober, 18.00 Uhr Wir Erstkommunionkinder und unsere Vorbereitungspersonen laden herzlich zu einer Brotfeier in die Kirche ein. «Das Weizenkorn − so ein Wunder» wird Thema dieser Feier sein. Innerhalb dieser Feier wird das frisch gebackene Brot, welches wir Erstkommunionkinder am Samstag backen, gesegnet. Wir freuen uns, unser Brot zu teilen. Nach dem Gottesdienst verkaufen wir Mehl und Brot. Der Erlös geht an Terre des hommes, das Schweizer Hilfswerk zugunsten von Kindern weltweit. Allerheiligen, ökumenische Totengedenkfeier 1. November, 14.00 Uhr Zu dieser Gedächtnisfeier für unsere Verstorbenen sind alle Pfarreiangehörigen eingeladen, besonders jene, die in den letzten zwölf Monaten einen lieben Menschen verloren haben. Musikalische Mitgestaltung durch unseren Kirchenchor mit Liedern aus Taizé. Seniorinnen- und Seniorenmittagstisch Dienstag, 8. November, 12.00 Uhr Café Felber Abmeldungen oder Neuanmeldungen bis 5. November an Erika Keller, Tel. 032 614 11 53.

Handarbeitsgruppe Dienstag, 8. November, 13.45 Uhr Die Handarbeitsgruppe, die Strickwaren für einen guten Zweck herstellt, trifft sich im Pfarreiheim Baschi. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen.

Frauengemeinschaft Elisabethengottesdienst Samstag, 12. November, 18.00 Uhr Führung im Stadttheater Solothurn Mittwoch, 16. November 2016 Wir haben die Gelegenheit, anlässlich einer Führung einen Blick hinter die Kulissen des neu renovierten Stadttheaters Solothurn zu wagen. Die Führung dauert ca. 1 Stunde, anschliessend gönnen wir uns noch einen Kaffee in der Stadt. Besammlung: 13.30 Uhr beim Bahnhof, 13.36 Abfahrt des Zuges. Anmelden bis 11. November 2016 bei Agatha Moser oder Anita Bieri. Heimgegangen Am 5. Oktober verstarb 90-jährig Herr Niklaus Schwaller-Ruppen, wohnhaft gewesen an der Solothurnstrasse 3. Gott nehme den lieben Verstorbenen auf in seinen ewigen Frieden. Den Angehörigen entbieten wir unsere herzliche Anteilnahme.

Pfarrei St. Urs und Viktor | Subingen Pfarramt | Luzernstrasse 49 | 4553 Subingen | Tel. 032 614 40 81 Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-subingen.ch Pfarreisekretärin | Manuela Bachmann | Tel. 032 614 40 81 sekretariat@pfarramt-subingen.ch | Bürozeit | MI 9.45 –11.30 Kirchgemeindepräsident | Meinrad Vögtlin | Tel. 032 614 33 15 praesident@pfarramt-subingen.ch

Mitteilungen Religionsunterricht Erlebnisabend der Firmlinge Freitag, 18. November, 18.00 bis 20.00 Uhr Josefsheim und Umgebung Als Gruppe sind wir unterwegs in der Natur und erleben auf vielfältige Art unser Firmthema: «Gott bringt Farbe in mein Leben»

Wetterfahne und der Wetterhahn Mitte Oktober demontiert. Die Turmbekrönung wird von der Firma Muff, Kirchturmtechnik AG, in Triengen restauriert. Bis Ende Jahr sollte sie in neuem Glanz erstrahlen und wieder montiert werden können. Daniela Flury-Kofmel

Martina Köhli

Startgottesdienst der Firmlinge Sonntag, 27. November, 09.30 Uhr Die Firmlinge stellen sich persönlich vor und gestalten diesen Gottesdienst mit. Herzliche Einladung an alle. Martina Köhli

Deitingen Restaurierung Turmspitze Die Turmbekrönung aus dem Jahre 1926, ist im wahrsten Sinne des Wortes «in die Jahre gekommen». Aus diesem Grunde wurden das Kreuz, die Abschlusskugel, die

Verabschiedung von Monika Stephani Während 20 Jahren war Monika Stephani als Raumpflegerin in unserer Pfarrei für die Räume der Kirche und des Pfarreisekretariats zuständig. Sie hat ihre Arbeit in all diesen Jahren sehr gewissenhaft und mit viel Elan ausgeführt. Anfangs Oktober hat sie die Schlüssel an Iréne Zuber und an Sabina Galli weitergegeben. Frau Zuber wird die Pflege der Kirchenräume und Frau Galli jene des Sekretariats übernehmen. Liebe Monika Wir haben die angenehme Zusammenarbeit mit dir, deinen freundlichen Umgang mit den Kirchenbesuchern und deine Zuverlässigkeit sehr geschätzt. Mit dem zwanzigjährigen Jubiläum gehst du nun zugleich auch in die wohlverdiente Pension. Wir danken dir ganz herzlich für dein langjähriges Engagement und wünschen dir und deiner Familie alles Liebe und Gute und gute Gesundheit. Im Namen des Kirchgemeinderates: Daniela Flury-Kofmel, Präsidentin Beat Kaufmann, Pfarrer

Gemeinsame Mitteilung Die Beichtgelegenheit am Donnerstag, 10. November fällt aus. Sonst aber ist in der Regel jeweils donnerstags von 19.00 bis 19.45 Uhr Beichtgelegenheit in der Sakristei der Kirche in Subingen. Für individuellen Termin: Telefon 032 614 06 08 (Pfarrer) 23 | 2016

13


Seelsorgeverband Biberist-Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg | www.bibla.ch

Pfarrei St. Marien Biberist

BIBERIST | Pfarramt | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | Tel. 032 671 20 30 | Fax 032 671 20 32 Öffnungszeiten | MO bis FR 8.00 –11.00 | DI und DO 14.00 –16.00 | Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | Tel. 032 671 20 31 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | Tel. 032 672 43 49

Gemeindeleitung | Max Herrmann | Diakon Priesterliche Verantwortung | Branko Palic´ Katechet | Paul Füglistaler | Tel. 032 671 20 34

LOHN-AMMANNSEGG-BUCHEGGBERG | Pfarramt | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | Tel. 032 677 11 34 | pfarramt.lohn@bibla.ch Öffnungszeiten | MO bis FR 8.00 –11.00 | DI und DO 14.00 –16.00 | Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | Tel. 032 671 20 31 | Fax 032 677 06 62 Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | Tel. 032 672 43 49

Mitteilungen

Gottesdienste

Gemischter Chor Allerheiligen, 1. November, 11.00 Uhr Der Gemischte Chor singt im Gottesdienst unter der Leitung von Maija Breiksa folgende Lieder: Tantum ergo in C von Franz Schubert. Der Herr ist mein Hirt von Bernhard Klein. Mögen Engelchöre dir nun singen von Ernest Sands. A Celtic Enediction von Rodney Bambrick.

BIBERIST Samstag, 29. Oktober, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Elvezio Bianchi. Jahrzeit: Hedwig Furrer-Baumgartner, Hanny Furrer, Heidi und Albert Ast-Frühauf, Hans Peter Ast. Sonntag, 30. Oktober, 11.00 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Dienstag, 1. November Allerheiligen 11.00 Uhr, Eucharistiefeier Mitgestaltung durch den Gemischten Chor. 14.00 Uhr, ökum. Totengedenkfeier Sonntag, 6. November, 11.00 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Dienstag, 8. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 11. November, 09.30 Uhr Fiire mit de Chliine «Der gute Hirt.» LOHN Sonntag, 30. Oktober, 09.30 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Jahrzeit: Teodora Elisabetta Orban-Cordivani. Dienstag, 1. November Allerheiligen 09.30 Uhr, Eucharistiefeier Mitgestaltung durch den Kirchenchor. 10.45 Uhr, ökum. Gedenkfeier für die Verstorbenen auf dem Friedhof LohnAmmannsegg.

16.00 Uhr, ökum. Gedenkfeier für die Verstorbenen auf dem Friedhof Messen.

Mini-Weekend 2016 in Brunnen 27. und 28. August

Donnerstag, 10. November, 09.00 Uhr Wortgottesfeier in der Guthirtkirche Freitag, 11. November, 10.00 Uhr Gottesdienst im Altersheim Bad Ammannsegg Stefan Keiser. GÄCHLIWIL Samstag, 5. November, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Kollekten 29./30. Oktober: «Lebe Schritt für Schritt», Organisation für die Bekämpfung von Jugendsuizid. 1. November: «Migratio». 5./6. November: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel.

Ratstelegramm Orientierung über behandelte Geschäfte an der Kirchgemeinderatssitzung vom 22. September 2016 – Die Lautsprecheranlage in der Guthirtkiche in Lohn-Ammannsegg ist installiert. – Der Rat hat einen Wahlausschuss gegründet, der die Termine der Wahlen 2017 erarbeitet. – Zur Budgetgestaltung wurden neue Weisungen erarbeitet.

Eine 44-köpfige Ministrantengruppe der Pfarreien St. Marien und Guthirt und einige Begleitpersonen verbrachten das Wochenende in der Innerschweiz. Nach der Wanderung von der Tellsplatte nach Brunnen, quartierten wir uns unterhalb des Klosters Ingenbohl bei der Familie Bucheli ein. Schlafen im Stroh war angesagt. Der Sonntag stand unter dem Motto «Wasser». Eine erste Abkühlung erhielten wir bei einer Wasserschlacht. Am Nachmittag schlenderten wir zum See und beobachteten die Windweek, einen Wassersport-Grossanlass mit Segelweltmeisterschaft. Einiges konnten wir selber ausprobieren. Die Oberminis

Rückblick Seniorenferien 2016 Mittwoch, 9. November, 14.00 Uhr im Pfarreizentrum Biberist

Ökumenische Totengedenkfeier Allerheiligen, 1. November, 14.00 Uhr in der Marienkirche Biberist

Im Tod berühren sich Zeit und Ewigkeit. Der Glaube möge unser Herz öffnen für den Blick über das Zeitliche hinaus. In dieser Feier gedenken wir aller, die seit dem vergangenen November gestorben sind. Wir bringen damit zum Ausdruck, dass wir auch im Leid und in der Trauer nicht allein sind, sondern verbunden mit vielen Menschen, die denselben Weg des Abschieds und der Trennung gehen müssen. Fiire mit de Chliine Freitag, 11. November, 9.30 Uhr

Donnerstag, 3. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier in der Guthirtkirche Freitag, 4. November, 10.00 Uhr Gottesdienst im Altersheim Bad Ammannsegg Dorothea Neubert. Sonntag, 6. November 32. Sonntag im Jahreskreis 09.30 Uhr, Eucharistiefeier Mitgestaltung durch den Frauenchor.

14

23 | 2016

Vom 24. Sept. bis 1. Okt. haben 26 Seniorinnen und Senioren im Hotel Sunstar Lenzerheide goldene Herbsttage bei schönstem Wetter verbracht. Unterkunft und Verpflegung, die keine Wünsche offenliessen und eine familiäre Atmosphäre sorgten für eine erholsame Ferienwoche. Drei Ausflüge nach Quinten, Disentis und Chur bereicherten das Programm. Impulse zum Thema «Zeit» waren Nahrung für den Geist. Der Körper wurde durch Atem- und Bewegungsübungen fit gehalten. Zum gemeinsamen gemütlichen Rückblick kommen alle Teilnehmer/-innen bei Kaffee und Kuchen im Pfarreizentrum zusammen.

«Der gute Hirt» Herzlich eingeladen sind Mütter, Väter, Grosseltern – alle, die gerne mit Kindern feiern. Im Singen, Schauen, Staunen, Beten, im Zuhören und Erzählen erleben wir Gemeinschaft. Nach der Feier sind alle ins Pfarreizentrum zu einem einfachen Znüni eingeladen.


Pfarrei Guthirt Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg Katechet | Paul Füglistaler | Tel. 032 671 20 34 Sakristanin | Anna Rohrer-Rittiner | Tel. 032 677 09 11

Unsere Verstorbenen Am 25. September ist Elvezio Bianchi, Blümlisalpstrasse 20, 66-jährig, gestorben. Am 7. Oktober haben wir ihn auf seinem letzten Weg begleitet. Am 2. Ok-­ tober hat sich der Lebenskreis von Alice Schönholzer-Mosimann, Schachenstrasse 3, 93-jährig, geschlossen. Am 7. Oktober haben

wir uns von ihr verabschiedet. Am 8. Oktober hat Werner Hüsler-Frei, Schachen­strasse 5, 84-jährig die Augen für immer geschlossen. Am 20. Oktober haben wir ihn beigesetzt. Gott schenke den lieben Verstorbenen seinen ewigen Frieden und tröste die Angehörigen.

Verein palliativeCare palliativeCare Region Biberist

Region Biberist

Unheilbar krank und jetzt? Podiumsgespräch zu den Möglichkeiten von palliative Care in unserer Region

Mittwoch 2. November 2016 19.30 Uhr Guthirtkirche Lohn-Ammannsegg

Eine Veranstaltung vom «Verein palliativeCare Region Biberist» und den katholischen Pfarreien Biberist - Bucheggberg Lohn-Ammannsegg www.bibla.ch Moderation: Reto Stampfli, katholischer Theologe Auf dem Podium sitzen ein Arzt, die Leiterin Spitex und Koordinatorin der palliativen Einsätze, ein Mitarbeiter der Pflege, Angehörige und eine Seelsorgerin.

Neues Leben in der Pfarrei

Gemeindeleitung | Stefan Keiser Priesterliche Verantwortung | Branko Palic´ Katechet | Paul Füglistaler | Tel. 032 671 20 34 Sakristanin | Anna Rohrer-Rittiner | Tel. 032 677 09 11 Chorleiterin und Organistin | Elisabeth Kaiser | Tel. 032 677 22 91

Mitteilungen Eucharistiefeier in Gächliwil Samstag, 5. November, 18.00 Uhr Es ist schön, wenn Sie auch dabei sind! Werktagsgottesdienste in der Guthirtkirche Donnerstag, 3. November, 09.00 Uhr Von Allerheiligen bis Ostern halten wir die Werktagsgottesdienste in der Guthirtkirche. Frauenchor Sonntag 6. November, 09.30 Uhr Wir begrüssen den Frauenchor Lohn-Ammannsegg unter der Leitung von Regina Ast. Nach dem Gottesdienst bereitet das Pfarreiteam einen Apéro vor. Freuen Sie sich auf viele frohe Begegnungen. Ökumenische Gedenkfeiern für unsere Verstorbenen Dienstag, 1. November, 10.45 Uhr Auf dem Friedhof Lohn-Ammannsegg mit der Musikgesellschaft Lohn-Ammannsegg und Dorothea Neubert und Stefan Keiser. Sonntag, 6. November, 16.00 Uhr Auf dem Friedhof Messen. Sie wird gestaltet von Pfarrer Christoph Zeller und Stefan Keiser und der Formation Stilbruch. Mittagstisch Donnerstag, 10. November, 12.00 Uhr in der Lukaskirche Lohn-Ammannsegg. Willkommen sind alle: ob alleinstehend, mit Partner oder der ganzen Familie, ob als Senior, Schülerin oder Kindergärtler in

Begleitung eines Elternteils. Es gibt ein einfaches dreigängiges Menü. Erwachsene zahlen Fr. 10.–, Kinder Fr. 5.–. Melden Sie sich bitte bis Montag, 7. November, bei Isabella Kiener, 032 677 25 01 oder 079 307 35 03 (SMS) an. Ökumenischer Seniorennachmittag Donnerstag, 10. November, 14.30 Uhr

Im grossen Saal der Lukaskirche Lohn-Ammannsegg. Mit Christian Schmid, Dialekto­ loge, Mitbegründer der Radiosendung «Schnabelweid». Das Team des Frauenvereins mit Susi Rentsch wird uns einen feinen Zvieri servieren. Latärndliumzug Donnerstag, 10. November Die Kinder der Spielgruppe, der beiden Gruppen des Kindergartens und der 1. und 2. Klassen der Primarschule tragen auf unterschiedlichen Routen und mit verschiedenen Stationen Licht und Musik in unser Dorf. Um ca. 19 Uhr treffen sie in der Guthirtkirche ein. Dort wird Kindern und Erwachsenen die Martinsgeschichte erzählt. Es gibt Tee und ein Stück Züpfe.

September 2015 bis September 2016 Tschanz Caio Felipe Brogle Mathéo Leandro Allemann Cobie Walker Rémy Louis Agresti Alyssa Ballacchino Thiago Enzo Balmer Tiago Begni Amelia Alissia Berardi Diego Balmer Maria Elvezia Nef Sofia Elina Romaniello Marica Pineda Henry Quentin Miles Hofer Amélie Solène Bellaroba Gabriel Zuber Mia Lara Guélat Joanne Anouk Guélat Lionel Jules Haefeli Arina

Neues Leben in der Pfarrei September 2015 bis September 2016 Vogel Sean Philmar Gugelmann Mia Leonie Schulte Luc Kaufmann Lorena Maria

23 | 2016

15


Pfarrei Bruder Klaus | Gerlafingen Pfarramt | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | Tel. 032 675 65 88 | pfarramt@pfarrei-gerlafingen.ch | www.pfarrei-gerlafingen.ch Pfarrer | Branko Palic´ | pfarrer.palic@pfarrei-gerlafingen.ch | in dringenden Fällen 079 643 84 88 Erwachsenenbildnerin/Katechetin | Brigitte Werder-Wullimann | Tel. 032 675 34 32 (Büro) | 032 530 49 59 (Privat) Erreichbar im Büro | DI 15.30 –18.00, MI 14.30 –18.00, DO 8.30 –10.30 und 14.30 –17.30 | brigitte.werder@pfarrei-gerlafingen.ch Sekretariat | Käthy Signorini | Bürozeiten | DI und FR 9.00 –11.00 Kirchgemeindepräsident | Richard Tschol | Poststrasse 15 | 4557 Horriwil | Tel. 032 614 31 87 Kirchgemeindeverwaltung | Stephan Baschung | Steinhölzlistrasse 11 | 4563 Gerlafingen | Tel. 032 675 00 67 | Fax 032 675 00 69 (nebenamtlich) Sakristanin | Birgit Friedrich | Tel. 032 675 55 49 | 079 572 64 92

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 29. Okotber, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Gedächtnis: Trudi und Hugo Jäggi-Studer.

Heimgegangen Am Freitag, 16. September, verstarb Louis Jean Tinembart, wohnhaft gewesen am Moosmattweg 1, im Alter von 74 Jahren. Der Herr nehme den lieben Verstorbenen auf in seinen ewigen Frieden. Er schenke den Angehörigen Kraft und Trost.

Sonntag, 30. Oktober, 11.00 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Kollekte: Caritas – Hilfe für die Opfer des Wirbelsturms «Matthew» in Haiti. Dienstag, 1. November, Allerheiligen 09.30 Uhr, Eucharistiefeier Der Kirchenchor singt: Selig seid ihr – «rise up». Grosser Gott wir loben Dich – Canzionale. Selig sind die Toten – Freiburger Chorbuch. Ave verum corpus – W.A. Mozart. An der Orgel: Roman Halter. 10.45 Uhr, ökum. Feier zum Gedenken an die Verstorbenen im ref. Kirchgemeindehaus Anschliessend auf dem Friedhof.

Pfarreisekretariat Ab 1. Oktober 2016 ist neu Frau Käthy Signorini-Meister als Pfarreisekretärin tätig. Wir danken Frau Ruth Brunner für ihr Wirken während der vergangenen drei Jahren und freuen uns, ihre Dienste als Pfarreisekretärin in Kriegstetten weiterhin in Anspruch nehmen zu dürfen. Bibelrunde Mittwoch, 9. November, 19.30 Uhr Pfarreiheim Gerlafingen

Sonntag, 6. November, 11.00 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Kollekte: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel.

Fiire mit de Chline Freitag, 4. November, 14.00 Uhr bis ca. 15.30 Uhr im kath. Pfarreiheim Alle 3- bis 7-Jährigen und ihre Angehörigen sind zum Feiern herzlich eingeladen. Das Thema heisst «Luft». Im Herbst weht der Wind schön kräftig: Da lässt Dana den Drachen steigen! Wenn der Wind aber die Blätter von den Bäumen fegt, kriegt Dana manchmal Angst. Wo wäre sie geborgen? Komm! Mit Dana suchen wir! Anschliessend an die Feier gibt es ein Zvieri und etwas zum Basteln für zu Hause. Herzlich laden ein:

Dienstag, 8. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier

Kath. und ref. Pfarramt Gerlafingen: Jürg Kägi, Dagmar Portmann, Elisabeth Feller-Doppler, Brigitte Werder-Wullimann

Donnerstag, 3. November, 17.30 Uhr Beichtgelegenheit Freitag, 4. November, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache Samstag, 5. November Keine Eucharistiefeier in Gerlafingen 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten

Freitag, 11. November, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache

Rosenkranzgebete

Montag, 13.30 Uhr Mittwoch, 17.00 Uhr Freitag, 13.30 Uhr Sonntag, 17.00 Uhr Dienstag, 13.30 Uhr und 17.00 Uhr für Priester und Ordensleute, anschliessend Kreuzwegandacht. Donnerstag, 17.00 Uhr für Priester und Ordensleute.

16

23 | 2016

Elternabend Erstkommunion Dienstag, 8. November, 19.30 Uhr im Pfarreiheim «In Brot und Wein will Gott bei uns sein» – so heisst das Begleitwort zur Erstkommunion. Das wird uns durch das ganze Jahr begleiten und die Kinder singen das entsprechende Lied bereits kräftig und fröhlich mit. Wir laden Sie, liebe Eltern der Drittklässler, herzlich zum ersten Elternabend ein. Wie wird das Begleitwort in der Vorbereitung umgesetzt? Was

bedeutet Kommunion? Wo steht die Religionsklasse? Diese Fragen werden wir an diesem Abend miteinander besprechen. Auch wollen wir Ihnen den Weg zur Erstkommunion vorstellen und sind dankbar, wenn jedes Kind von einem Elternteil vertreten ist, damit die Kinder auf ihrem Weg gut begleitet werden können. Auch Ehepartner anderer Konfessionen heissen wir herzlich willkommen Pfarrer Branko Palic und Brigitte Werder

Frauengemeinschaft Kriegstetten Mittwoch, 9. November, 19.30 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten Multimediashow Afrika. Näheres siehe unter Pfarrei Kriegstetten.

Ernte vernichtet worden und die Bauernfamilien haben ihre Lebensgrundlagen verloren. Caritas stellt zusammen mit ihrer lokalen Schwesternorganisation der betroffenen Bevölkerung Trinkwasser, Lebensmittel und Hygiene-Artikel zur Verfügung. Für die Kirchenbauhilfe des Bistums Basel Die Baukosten bei Renovationen von Kirchen und Kapellen überfordern nicht selten die Trägerschaften, besonders wenn es sich um künstlerisch wertvolle und damit in der Renovation kostspielige Bauten handelt. Die Kirchenbauhilfe versucht, durch Subventionen Ausgleich zu schaffen.

Kollekten Hilfe für die Opfer des Wirbelstrums «Matthew» auf Haiti Die materiellen Schäden des Wirbelsturms «Matthew» sind immens. Noch immer kämpft Haiti mit den Folgen der schweren Erdbebenkatastrophe von 2010, und der Hurrikan trifft nun die bitterarme Insel erneut besonders hart. An manchen Unglücksgebieten sind bis zu 80 Prozent der

Voranzeige Kindergottesdienst Samstag, 12. November, 17.30 Uhr im Pfarreiheim Sonntag der Völker Sonntag, 13. November, 10.00 Uhr Gottesdienst Anschliessend Begegnung im Pfarreiheim.

Allerheiligen – Allerseelen Unsere Verstorbenen Im vergangenen Jahr hat der Allmächtige aus unserer Mitte zu sich gerufen: Kraxner Mathilde Frey Robin Schönberg-Janisch Gertrud Ranieri Nicola Cubisino-Mancuso Anna Jäggi Peter Affolter-Gasser Alice Fluri Matthias Hiller-Schwägli Hubert Tinembart Jean Louis

26.11.2015 08.12.2015 09.12.2015 12.12.2015 30.01.2016 08.02.2016 04.06.2016 13.08.2016 03.09.2016 16.09.2016

Gott unser Vater, du Freund des Lebens. Dir empfehlen wir unsere lieben Verstor­ benen. Du hast sie zu dir gerufen, um ihnen bleibendes Leben bei dir zu schenken. An dich haben sie geglaubt und auf dich haben sie gehofft. Schenke ihnen nun die ersehnte Fülle des Lebens bei dir. «Ich gehe euch voran in den Frieden des Herrn, und dort erwarte ich euch zum Augustinus ewigen Wiedersehen.» 


Pfarrei St. Mauritius | Kriegstetten Pfarramt | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten| Tel. 032 675 60 10 | Fax 032 675 09 35 | pfarramt@pfarrei-kriegstetten.ch | www.pfarrei-kriegstetten.ch Gemeindeleitung | Diakon Dominik Meier-Ritz | Tel. 079 630 23 60 | diakon.meier@pfarrei-kriegstetten.ch Mitarbeitender Priester | Dr. Rudolf Schmid | Eichholzstrasse 15 | 4566 Kriegstetten | Tel. 032 675 76 30 Erwachsenenbildnerin/Katechetin | Brigitte Werder-Wullimann | Tel. 032 675 34 32 (Büro) | 032 530 49 59 (Privat) Sekretariat | Barbara Walker und Ruth Brunner | Bürozeiten | DI – DO 9.00 –11.00 Kirchgemeindepräsident | Richard Tschol | Poststrasse 15 | 4557 Horriwil | Tel. 032 614 31 87 Kirchgemeindeverwaltung | Stephan Baschung | Steinhölzlistrasse 11 | 4563 Gerlafingen | Tel. 032 675 00 67 | Fax 032 675 00 69 (nebenamtlich) Sakristan | Gaudenz Kläusler | Tel. 032 614 10 74 | Sakristei | Tel. 032 675 57 46 | Pfarreiheim | Tel. 032 675 18 51 | Reservationen | Sekretariat, während der Öffnungszeiten

Gottesdienste Samstag, 29. Oktober, 17.30 Uhr Gerlafingen Eucharistiefeier Sonntag, 30. Oktober, 09.30 Uhr Zeitumstellung Winterzeit 31. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Kollekte: Schweizer Patenschaft für Berggemeinden. Montag, 31. Oktober, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Schweizer Patenschaft für Berggemeinden. Dienstag, 1. November, 14.00 Uhr Allerheiligen Ökum. Gedächtnisfeier für unsere Verstorbenen Mitwirkung des Kirchenchors. Mittwoch, 2. November Allerseelen Horriwil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Schweizer Patenschaft für Berggemeinden. Donnerstag, 3. November Recherswil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Gedächtnis: Gönnerinnen und Gönner der Kapelle. Kriegstetten, 19.00 Uhr, 1. Friedensgebet Bruder Klaus mit Reliquiensegen. Freitag, 4. November, 19.00 Uhr Herz-Jesu-Freitag Eucharistiefeier Gedächtnis: Martin Affolter, HER; Josef Koch-Bleichenbacher, Biberist. Jahrzeit: Alexander und Hedwig Lüthi-Lüthi, HA; Gustav und Marie Allemann-Kaufmann, Neuendorf und Ida Kaufmann, Solothurn; Hermann und Emma Wagner­Kaufmann, HA; Giuseppina Übersax-Reali, Charles Frey-Übersax, OG; Willy und Faustina Marti-Perucchi, OE und Alexander Marti-Tschan, Zuchwil; Eduard und Elisabeth Jäggi-Rudolf von Rohr, RE; Scholastika Affolter, HER; Paul Strähl-Rupprechter, KR. Samstag, 5. November, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 6. November, 09.30 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis

Eucharistiefeier Kollekte: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel. Mittwoch, 9. November Horriwil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 17.00 Uhr, Rosenkranz Donnerstag, 10. November Recherswil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 19.00 Uhr, Gebet vor dem Allerheiligsten Freitag, 11. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Gedächtnis: Hedwig Lüthi-Lüthi, HA. Jahrzeit: Eugen Strähl-Fuchs, OE; Anton Fürholz, OG; Hugo und Zita Kaufmann-Stulz, RE; Walter und Gertrud Kaufmann-Lüthi, RE; Monika Kaufmann-Zieger, RE.

Mitteilungen Taufen Folgende Kinder wurden durch das Sakrament der Taufe in die katholische Kirche aufgenommen: Tim Jost, Sohn von Yvonne Michel und Benno Jost, Recherswil und Felix André van Ameijde, Sohn von Natascha und Harold van Ameijde, Recherswil. Wir wünschen den Tauffamilien Gottes Segen auf ihrem Weg in die Zukunft.

Generalversammlung Kultusverein Recherswil-Obergerlafingen Dienstag, 8. November, 20.00 Uhr Rest. Kastanienbaum, Recherswil Herzliche Einladung!

Seniorennachmittag Freitag, 4. November, 14.00 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten Wir starten in die neue «Saison» mit unseren ökumenischen Seniorennachmittagen. Geselliger Nachmittag mit Jodel, Volksliedern und Country mit Erika und Kathrin Alle Seniorinnen und Senioren sind herzlich zu diesem gemütlichen Nachmittag eingeladen. Für den Abholdienst dürfen Sie sich bitte bei Frau Sabrina Racine, Recherswil melden, 032 675 04 42. Kollekte: Schweizer Berghilfe.

Voranzeige Sonntag, 13. November, 09.30 Uhr Die Frauenliturgiegruppe gestaltet einen Elisabethen-Gottesdienst und der Vorstand bietet Backwaren zum Kauf an. Der Erlös geht an das Elisabethenwerk. Näheres finden Sie im nächsten «Kirchenblatt».

Pfarreisekretariat Das Pfarreisekretariat ist ab sofort wie folgt geöffnet: Dienstag 9.00 - 11.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr, Mittwoch 9.00 11.00 Uhr und Donnerstag von 09.00 - 11.00 Uhr. Wir danken für Ihr Verständnis Kath. Pfarramt St. Mauritius

Afrika – Multimediashow Frauengemeinschaft

Mittwoch, 9. November, 19.30 Uhr, Pfarreiheim Kriegstetten

Schatzsuechi Kleinkinderfeier Donnerstag, 3. November, 09.15 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten Stammtisch Freitag, 4. November, 20.00 Uhr Gasthaus Sternen Kriegstetten Alle sind herzlich eingeladen. Frauenliturgiegruppe Dienstag, 8. November, 09.00 Uhr Pfarrhaus Kriegstetten Vorbereitung des Elisabethen­ gottesdienstes. Ökumenischer Mittagstisch für Seniorinnen und Senioren Dienstag, 8. November Rest. Kastanienbaum Recherswil An- und Abmeldungen bis jeweils Freitag, 08.30 Uhr bei Erika Mollet, 032 675 33 24 oder 079 483 90 73. Spätere An- und Abmeldungen direkt ans Rest. Kastanienbaum, 032 675 67 62.

Die Frauengemeinschaft lädt herzlich zur Multimediashow ein. Gisèle Mojon Emch und Wolfgang Emch entführen uns in den Kontinent Afrika und erzählen von ihrer abenteuerlichen Reise. Wunderschöne Bilder – wie das Elefantenbild – lassen uns staunen über die wunderbare Natur. Dazu sind auch die Männer herzlich eingeladen. Anschliessend bleibt noch Zeit zum gemütlichen Beisammensein bei einem Glas Wein und Zopf. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen (Eintritt frei – Kollekte). 23 | 2016

17


Pastoralraum Mittlerer Leberberg Pfarrei Bellach Pfarramt Dreifaltigkeit | Friedhofstrasse 5 | Tel. 032 618 10 49 Gemeindeleitung ad interim | Diakon Markus Stalder | kath.pfarramt@pfarrei-bellach.ch | www.pfarrei-bellach.ch Öffnungszeiten | MI 8.00 –11.30 | FR 14.00 –17.30 Sekretariat | Beatrice Corti Verwaltung | S. Gyger Treuhand GmbH | Hans-Huber-Strasse 38 | 4502 Solothurn | Tel. 032 623 21 23 | Fax 032 622 97 32

Gottesdienste Sonntag, 30. Oktober, 09.30 Uhr Eucharistiefeier mit Pfr. Agnell Rickenmann. Jahrzeitgedächtnis: Martha und Bortolo Visini-Winistörfer. Kollekte: Fidei Donum. Ministranten: Alissa, Mario, Daniel, Cyrill, *Asmeret. Dienstag, 1. November, 09.30 Uhr Allerheiligen Eucharistiefeier mit Pfr. Agnell Rickenmann. Musikalische Gestaltung: Kirchenchor mit Werken aus der Deutschen Messe von Schubert. Jahrzeitgedächtnis: Walter und Anna Menth-Henzi und Martin Menth; Adolf und Theodor Henzi und deren Ehefrau Julia Henzi-­ Adam. Kollekte: Stiftung Schulen St. Michael, Zug. Ministranten: Elena, Alice, EvaMaria, Wai Kin, Bavana, *Tina. Dienstag, 1. November, 14.30 Uhr Ökumenische Totengedenkfeier mit Pfrn. Gabi Wartmann und Diakon Markus Stalder. Musikalische

Gestaltung: Fredy Schnyder und Eva-Maria Späti. Kollekte: JUBEL. Ministranten: Daniel, Valeria, Asmeret, Larissa, *Cyrill. Donnerstag, 3. November, 19.15 Uhr Eucharistiefeier mit dem Pastoralraumteam. Sonntag, 6. November, 09.30 Uhr Eucharistiefeier mit Prälat Alfred Bölle und Diakon Markus Stalder. Startgottesdienst mit den neuen Erstkommunionkindern. Jahrzeitgedächtnis: Hugo und Mathilde Bigler-von Burg. Kollekte: Pro Pomasqui. Ministranten: Gianluca, Alissa, Wai Kin, Wai Xing, *Kevin. Mittwoch, 9. November, 15.45 Uhr Wortgottesdienst im Zentrum Leuenmatt mit Béatrice-Fessler-Roth. Sonntag, 13. November, 09.30 Uhr Eucharistiefeier mit Pfarrer Agnell Rickenmann. Kollekte: Kirchenbauhilfe, Bistum.

Einladung zum ersten Senioren­ nachmittag 2016 Wann: Wo: Zeit:

Dienstag, 8. November 2016 Unterkirche Bellach 14.30 Uhr, im Anschluss wird ein Zvieri serviert

Thema: – Meine Auszeit in Bolivien – Claudia Armellino berichtet Bilder, Musik und Erinnerungen bringen uns Land und Volk aus Südamerika näher. Alle Seniorinnen und Senioren sind zu diesem gemütlichen Nachmittag herzlich eingeladen. Ihre Anmeldung erwarten wir bis Sonntag, 6. November 2016 Frau Martha Walker Gärischstrasse 7 Tel: 032 618 23 95

Kath. Pfarramt Sekretariat Friedhofstrasse 5 Tel. 032 618 10 49

Frau Annemarie von Burg Maulbeerweg 14 Tel 032 618 17 16

Name______________________________________________________________ Adresse____________________________________________________________ Möchten Sie abgeholt werden? _________________________________________ Anzahl Personen_____________________________________________________

18

23 | 2016

Jahrzeitgedächtnis: Josef und Frieda von Rohr-Schacher; für Anton von Felten; für Franz und Emma von Felten-von Rohr; für Anna von Rohr. Ministranten: Tina, Mario, Alice, Eva-Maria, *Valeria.

11. November, 13.35 Uhr Konfessioneller Unterricht mit den Schülern der 2. Klasse. Frau Meer holt die Schüler beim Schulhaus ab und begleitet sie wieder zurück. Die Schüler erhalten zu jedem konfessionellen Nachmittag eine Einladung.

Mitteilungen 3. November, 19.15 Uhr Werktagsgottesdienst im Pastoralraum. Das Pastoralraumteam wird diesen Gottesdienst gestalten. Im Anschluss daran laden wir alle zu einem Glas Wein in den Pfarreisaal ein. 4. November, 13.30 Uhr Konfessioneller Nachmittag mit den Erstkommunionkindern. Die Kirche, ein ganz gewöhnliches Haus oder doch nicht? 4. November, 15.30 Uhr Konfessioneller Unterricht der 4. Klasse. Auf dem Weg zum Sakrament der Versöhnung treffen sich die Schüler von 15.30–17.30.

Handykurs Im reformierten Gemeindesaal in Bellach findet von 14.00 bis 16.00 Uhr ein Handykurs statt. Jeweils am: 26.10./ 9.11./ 23.11 und am 7.12.2016. Organisiert wird dieser Kurs von der Organisation Freiwilligenarbeit der Einwohnergemeinde Bellach. Anmeldungen nimmt Alfons Tuor (032 618 23 08) gerne entgegen.

Verstorben ist in unserer Pfarrei vom November 2015 bis Oktober 2016 Walter Heutschi-Moos Franz von Felten, Susanne Schwarz-Lüthi, Irmgard Wohlgemuth-Hänggi, Erich Josef Stampfli-Leitner, Rosa Käser-Cillario, Anton Boxler, Gertrud Meer-Niederhauser, Ruth Widmer-Sutter, Marianne Boesch-Bläsi, Dario Donadonibus-Hess,

geb. 24.10.1924, geb. 16.02.2015, geb. 28.11.1926, geb. 24.08.1931, geb.12.11.1931, geb.05.02.2016, geb.01.01.1944, geb. 04.03.1926, geb.03.07.1929, geb. 04.08.1944, geb. 12.02.1920,

gest. 21.10.2015 gest. 29.11.2015 gest. 10.01.2016 gest. 24.01.2016 gest. 03.04.2016 gest. 16.04.2016 gest. 08.05.2016 gest. 18.05.2016 gest. 09.05.2016 gest. 03.08.2016 gest. 05.08.2016

Sakramente 2017 Auf ihrem Glaubensweg werden die Kinder und Jugendlichen die verschiedensten Sakramente empfangen. Die Daten der Gottesdienste sind: Versöhnung Samstag, 25. März 2017, mit Pfr. Agnell Rickenmann und Tanja Pürro. Sonntag, 25. März 2017, um 9.30 Uhr findet der Dankesgottesdienst zum Sakrament der Versöhnung statt. Erstkommunion Sonntag, 23. April 2017, mit Prälat Alfred Bölle und Bea Corti. Firmung Samstag, 3. Juni 2017, um 10.00 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche in Bellach. Verantwortliche für die Vorbereitung für das Sakrament der Firmung sind: Gilbert Schuppli und Cornelia Binzegger. Firmspender ist Domherr Alex Maier. Zu den jeweiligen vorhergehenden Anlässen erhalten die Schüler und Jugendlichen eine Einladung. Bea Corti, Pfarramt Bellach


Pfarrei Maria Himmelfahrt | Selzach Pfarramt | Dorfstrasse 33 | 2545 Selzach | Tel. 032 641 10 50 | pfarramt.selzach@besonet.ch Gemeindeleiter | vakant Sekretariat | Jacqueline Zuber | MI-Morgen und FR-Morgen Sakristaninnen | Barbara Bläsi | Tel. 032 641 13 02 | Evelyne Staufer | Tel. 032 641 00 23 Kirchgemeindepräsident | Erwin von Burg | Schänzlistrasse 8 | Tel. 032 641 25 92

Gottesdienste Sonntag, 30. Oktober, 09.30 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Kapelle Altreu Eucharistiefeier mit Pater Antony Kolencherry. Dreissigster: von Franz Leibetseder-Kern. Opfer: «miva». Dienstag, 1. November Allerheiligen 09.30 Uhr, Eucharistiefeier mit Pater Antony Kolencherry. Mitwirkung des Gesangvereins. Opfer: Elisabethenwerk von Frauen – für Frauen. 14.00 Uhr, ökumenischer Gottesdienst/ Totengedenken auf dem Friedhof. mit Pater Antony Kolencherry und Otfried Pappe. Mitwirkung der Musikgesellschaft Selzach. Mittwoch, 2. November, 19.00 Uhr Allerseelen Wortgottesdienst mit Diakon Markus Stalder und dem Pfarreirat. Opfer: Seniorenferien Mittlerer Leberberg. Donnerstag, 3. November, 09.00 Uhr Frauengottesdienst Freitag, 4. November, 15.15 Uhr Altersheim Baumgarten, Bettlach Gottesdienst Samstag, 5. November, 17.00 Uhr Kinderfeier Wir hören die Geschichte vom Martinslicht. Wir freuen uns auf dich! Sonntag, 6. November, 09.30 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier mit Agnell Rickenmann. Jahrzeit: Otto und Lina Dalhäuser-Brotschi und Elise und Robert Dalhäuser. Robert und Helen von Burg-Vögeli. Leo Stämpfli-Beer. Adolf Dobler-Aebi. Adolf und Katharina Schaad-Schocher. Anastasia Böhler. Opfer: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel. Donnerstag, 10. November, 09.00 Uhr Frauengottesdienst Freitag, 11. November, 15.15 Uhr Altersheim Baumgarten, Bettlach Gottesdienst mit Abendmahl

Sonntag, 13. November, 09.30 Uhr 33. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst mit Ministranten­ aufnahme Jahrzeit: Eusebius und Rosalia Kocher-Brotschi und Angehörige. Margaretha Witmer. Otto und Bertha Kocher-Kocher. Arnold und Anna Fontana-Bieli. Josef und Veronika Kocher-Kocher. Josef und Louise Bilat-Wittmer. Opfer: Stiftung Caritas in Veritate.

Mitteilungen Rosenkranzgebet Jeden Sonntag und Herz-Jesu-Freitag, 17.00 Uhr Kapelle Altreu Jeden Montag, 18.15 Uhr Kirche Selzach Café Schänzli Montag, 7. November, 14.00 bis ca. 16.00 Uhr im Schänzli Taufen Das Sakrament der Taufe hat am 9. Oktober 2016 empfangen: Lukas Lüdi, geb. 12. März 2016, Sohn von Magdalena und Michael Lüdi-Hug aus Bettlach. Am 15. Oktober: Jaden Josef Kocher, geb. 17. April 2016, Sohn von Nadine und Fabian Kocher-­ Kunz. Wir wünschen den jungen Familien Gottes Segen. Todesfälle Am 25. September 2016 starb Franz Leibetseder-Kern, zuletzt wohnhaft gewesen im Altersheim «Am Weinberg» in Grenchen. Möge unser Schöpfer ihn in seinem Frieden aufnehmen und die Angehörigen trösten. Opferübersicht 23. Sonntag im Jahreskreis, Fr. 483.75, je ½ Demenz Wohnen in Selzach. 24. Sonntag im Jahreskreis, Fr. 31.70, Theologische Fakultät Luzern. Eidg. Bettag, Fr. 627.75, je ½ HEKS/ Inländische Mission. Ref. Beerdigung Peter Ledermann-Reinhard, Fr. 482.65, Pfarreilager Selzach. Opferlichter, Fr. 179.00.

Konzert Canta Gaudio aus Grenchen

Voranzeige: Taizé – Nacht der Kirche

«Go West» Sonntag, 30. Oktober 2016 17.00 Uhr Katholische Kirche Selzach Der Männerchor Canta Gaudio unter der Leitung von Jürg M. Rickli freuen sich über viele Zuhörerinnen und Zuhörer. Eintritt frei – Kollekte.

Freitag, 18. November, abends in der kath. Kirche Mit Gesängen beten ist eine wesentliche Form der Suche nach Gott. Kurze, stets wiederholte Gesänge schaffen eine Atmosphäre, in der man gesammelt beten kann. Der oftmals wiederholte, aus wenigen Wörtern bestehende und schnell erfasste Grundgedanke prägt sich allmählich tief ein. Meditatives Singen macht bereit, auf Gott zu hören. Im gemeinsamen Gebet können alle in diese Gesänge einstimmen und zusammen ohne engeren zeitlichen Rahmen der Erwartung Gottes Raum geben. Details folgen in der nächsten Ausgabe. Wir freuen uns auf Euch. Der Pfarreirat

Weihnachtsaufführung Auch dieses Jahr planen wir wieder eine Weihnachtsaufführung (Lieder mit kleinem Krippenspiel) für den ökumenischen Familiengottesdienst am Heiligabend. Die Leitung übernimmt Jasmin von Burg. An folgenden Daten proben wir im Pfarreizentrum oder im hinteren Pfarrsaal des kath. Pfarrhauses: 26.10.2016 Pfarreizentrum, Pfarrsaal hinten 02.11.2016 Pfarreizentrum 09.11.2016 Pfarrsaal hinten 16.11.2016 Pfarrsaal hinten 23.11.2016 Pfarrsaal hinten 30.11.2016 Pfarreizentrum 07.12.2016 Pfarrsaal hinten 14.12.2016 Pfarrsaal hinten 21.12.2016 Aufführung Seniorennachmittag, 14.30 Uhr 24.12.2016 ökum. Gottesdienst im Pfarreizentrum 17.30 Uhr Die Proben finden immer mittwochs von 16.30 bis 18.00 Uhr statt. Hast du Lust mitzumachen? Dann melde dich doch gleich an! Alle Kinder ab der 1. Klasse sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf dich! Anmeldung unter: pfarramt.selzach@besonet.ch oder telefonisch unter der Nummer 032 641 10 50 (Mi und Fr Morgen). Auf viele engagierte Kinder freut sich das Vorbereitungsteam der ref. und kath. Kirchgemeinden Selzach

Allerseelen-Gottesdienst Mittwoch, 2. November, 19.00 Uhr Seit November letzten Jahres mussten wir von lieben Menschen aus unsere Kirchgemeinde Abschied nehmen. Als Zeichen der Verbundenheit entzünden wir im Allerseelen-Gottesdienst für all jene eine Kerze, die wir im vergangenen Jahr zu Grabe getragen haben. Der Pfarreirat und Markus Stalder werden diese besinnliche Feier gestalten. Unsere Verstorbenen seit dem 1. November 2015 bis 16. Oktober 2016: Wagner-Schulthess Nelly / Brotschi-Allemann Paul / Ratschiller Franz / Rudolf-Hänggi Lüssi / Leuenberger Grety / Bitterli-Domig Margrith / SchumacherFischer Gertrud / Schibler-Kocher Ewald / Brotschi-Häfliger Robert / Bur-Gisiger Walburga / Kocher-Fluri Rosette / Ratschiller Robert / Prétat-Merkt Hanni / Heiri-Schöni Max / Collomb Georges / BauderBrotschi Elisabeth / Brotschi Cuno / Ledermann-Reinhard Madeleine / VögeliGerber Esther / Leibetseder-Kern Franz 23 | 2016

19


Pastoralraum Mittlerer Leberberg Kirchgemeinde Oberdorf | Pfarreien Oberdorf, Langendorf und Lommiswil Kirchgemeindepräsident | Robert Christen | Römerweg 11 | 4514 Lommiswil | Tel. 032 641 36 32 Vize-Kirchgemeindepräsidentin | Marie-Therese Rey | Stöcklimattstrasse 20 | 4513 Langendorf | Tel. 032 621 80 24 Verwaltung | S. Gyger Treuhand GmbH | Hans-Huber-Strasse 38 | 4502 Solothurn | Tel. 032 623 21 23 | Fax 032 622 97 32

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Oberdorf Pfarrer Dr. Agnell Rickenmann | Pfarrhaus | 4515 Oberdorf | Tel. 032 622 29 60 | oberdorf@so.kath.ch | www.pfarrei-oberdorf.ch Sekretariat | Monika Zutter-Friedli | Bürozeit im Pfarrhaus | DI 14.00 –17.30 | FR 8.30 –11.30 Sakristan | Josef Lang | Tel. 032 530 34 47 | Tel. 079 422 21 32 Fahrgelegenheit zum Sonntagsgottesdienst | Pfarramt Oberdorf

Gottesdienste Sonntag, 30. Oktober 31. Sonntag im Jahreskreis 10.45 Uhr, Sonntagsgottesdienst mit Aufnahme der neuen Ministranten Kollekte: Kirche in Not. 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet Montag, 31. Oktober, 07.00 Uhr Hl. Wolfgang Eucharistiefeier Dienstag, 1. November Allerheiligen 10.45 Uhr, Festgottesdienst Kollekte: Solidaritätsgruppe für die Hungernden. 18.00 Uhr, ökum. Totengedenkfeier Mittwoch, 2. November, 19.15 Uhr Allerseelen Eucharistiefeier Jahrzeit: Josefine Wetzelmaier-­ Kaufmann, Sohn Johann, Arnold und Hilda Jäggi Britschgi. Donnerstag, 3. November Hl. Hubert, Pirmin, Martin von Porres, Idaa von Toggenburg 07.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.15 Uhr, Gottesdienst in Bellach Freitag, 4. November, 19.15 Uhr Hl. Karl Borromäus Eucharistiefeier Sonntag, 6. November 32. Sonntag im Jahreskreis 10.45 Uhr, Eucharistiefeier mit Taufe von Cedric Marti, Langendorf Kollekte: Kirchenbauhilfe im Bistum Basel. 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet Montag, 7. November, 07.00 Uhr Hl. Willibrord Eucharistiefeier Dienstag, 8. November 18.30 Uhr, Beichtgelegenheit 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Mittwoch, 9. November, 19.15 Uhr Weihetag der Lateranbasilika Eucharistiefeier Donnerstag, 10. November, 07.00 Uhr Hl. Leo der Grosse Eucharistiefeier

20

23 | 2016

Freitag, 11. November, 19.15 Uhr Hl. Martin Eucharistiefeier Samstag, 12. November, 17.00 Uhr Hl. Josaphat ökum. KiKi-Feier

Mitteilungen Ministrantenaufnahme Sonntag, 30. Oktober, 10.45 Uhr Am letzten Sonntag des Monats Oktober darf unsere Pfarrei erfreulicherweise sechs neue Ministranten und Ministrantinnen aufnehmen. Sie haben im Frühjahr die Erstkommunion empfangen und sind nun bereit für den Altardienst. Es sind dies: Eleonora Brancato, Stephan Fink, Thomas Hürlimann, Julia Joggi, Laurent Schlatter, Lucas Tschopp. Zusammen mit den älteren Ministranten werden sie den Sonntagsgottesdienst mitfeiern und in unsere Ministrantenschar aufgenommen. Ich möchte an dieser Stelle auch allen älteren Ministranten/-innen danken für ihre treue Mitarbeit und Hilfe: Es macht Spass mit Euch zusammen! So kommt es, dass unsere relativ kleine Pfarrei doch auf eine Schar von 22 Minis schauen darf. Wir freuen uns auf Euch, meine lieben neuen Minis, machts gut – bis bald.  Pfr. Agnell Rickenmann

Allerheiligen

Festgottesdienst Dienstag, 1. November, 10.45 Uhr Heute werden Allerheiligen und Allerseelen oft in einen Topf geworfen. Doch beide Fest-/ bzw. Gedenktage unterscheiden sich grundsätzlich! An Allerheiligen denken wir an die grosse Gemeinschaft der Heiligen, der Lebenden und bereits in Gott vollendeten Heiligen, von denen eindrücklich im Buch der geheimen Offen­ barung gesprochen wird. An Allerseelen gedenken wir in besonderer Weise der Verstorbenen und auch all jener, die durch Gottes geheimnisvolle Fügung

noch nicht in das ewige Leben eingegangen sind, die also noch unterwegs sind, in die ewige Liebe Gottes einzugehen. Im ökumenischen Vollzug werden aber beide Feiertage zusammengenommen. Ökum. Totengedenkfeier 18.00 Uhr Wir denken besonders an die im vergangenen Jahr aus unserem Dorf Verstorbenen. Für sie entzünden wir Kerzen, welche die Angehörigen auf die Gräber tragen können. Es feiern mit Ihnen Sabine Palm (ref.) und Agnell Rickenmann (kath.). Seit dem 1.11.2015 aus unserer Pfarrei verstorben sind am: 12.4. Erika Flury-Bläsi (93-jährig), 18.8. Hans Walker-Unternährer (81-jährig), 18.10. Willy Roos-Müller (78-jährig). Allerseelen Mittwoch, 2. November, 19.15 Uhr In der hl. Messe gedenken wir aller Verstorbenen des vergangen Jahres und bitten um Gottes Güte und Barmherzigkeit, dass er sie bei sich aufnehmen möge. Pastoralraumgottesdienst Donnerstag, 3. November, 19.15 Uhr kath. Kirche Bellach Gottesdienst mit dem Pastoralraumteam. Im Anschluss daran sind alle zu einem Glas Wein in den Pfarreisaal eingeladen. Pfarreirats- und Kirchenkreissitzung Mittwoch, 9. November, 20.00 Uhr Haben Sie Anliegen oder Wünsche an unsere Pfarrei? Melden Sie diese doch den Pfarreiratsmitgliedern oder dem Pfarrer. Danke!

Bibelgespräch Donnerstag, 10. November, 19.30 Uhr Kaplanei Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen. Wir diskutieren und meditieren über eine biblische Lesung der kommenden Sonntagsliturgie. Kirche mit Kindern Samstag, 12. November, 17.00 Uhr Kirche Thema: «St. Martin». Für Familien mit Kindern bis Kindergartenalter. Sakramente der Ehe und Taufe Das Jawort im Sakrament der Ehe gespendet haben sich am 1. Ok-­ tober in der Kirche St. Niklaus, Solothurn, Christoph Schmitter und Sarah Lüthi, wohnhaft im Weidli 6, Oberdorf. Gleichzeitig wurde auch ihr Sohn Elia im Sakrament der Taufe in die Gemeinschaft der Christen und in unsere Pfarrei aufgenommen. Wir gratulieren herzlich und wünschen alles Gute und Gottes Segen. Voranzeige: Chinderarche Sonntag, 13. November, 10.40 Uhr Kaplanei Unsere Verstorbenen Verstorben ist am 18. Oktober Willy Roos-Müller, geb. 1.12.37, wohnhaft gew. Langendorfstr. 17. Gott nehme ihn auf in sein Licht und seinen Frieden. Kollekten 2.10. Studentenpatronat, Fr. 147.30; 9.10. Priesterseminar St. Beat, Luzern, Fr. 315.60; 16.10. Benediktiner Missionare, Uznach, Fr. 160.80.

Filmabend: «Ein Mann namens Ove» Freitag, 11. November, 20.00 Uhr, Kaplanei Regie: Hannes Holm Ove ist pedantisch und kleinkariert. Er kontrolliert die Mülltrennung der Nachbarn, ihr Parkverhalten und auch, ob jemand seinen Rasen betreten hat. Doch erst seine neue Nachbarin erkennt, dass hinter der harten Schale ein weicher Kern steckt und sein Verhalten auf einem traurigen Vorfall beruht. Ein Mann namens Ove ist die Verfilmung des gleichnamigen Romanbestsellers von Fredrik Backmann mit einem bärenstarken Rolf Lassgård in der Hauptrolle.


Pfarrei Langendorf Pfarrhaus | Stöcklimattstrasse 22 | 4513 Langendorf | Tel. 032 623 32 94 | langendorf@so.kath.ch | www.kirche-langendorf.ch/kath Koordination/Ökumene/Jugendseelsorge | Gilbert Schuppli | Tel. 032 621 17 16 | g.schuppli@so.kath.ch Verantwortliche Katechese | Renate Wyss | Bürozeit im Pfarrhaus | DO 14.00 –16.00 | Tel. 032 623 32 94 | renate.wyss@so.kath.ch Sekretariat | Monika Zutter-Friedli | Bürozeit im Pfarrhaus | DI 8.30 –11.30 | DO 8.30 –11.30 | Tel. 032 623 32 94 | langendorf@so.kath.ch Sakristan | Hong Su Phan | Tel. 032 510 31 47 | Reservation Pfarrsaal | Hanny Fürholz | Tel. 032 623 24 40

Gottesdienste

Mitteilungen

Sonntag, 30. Oktober, 10.00 Uhr Kirchweih Ökum. Gottesdienst zur Kirchweih in der ref. Kirche Mit Sabine Palm und Gilbert Schuppli. Die Kirchenchöre aus Murten, Lommiswil und Langendorf singen eine Mundartmesse. Kollekte: Brücke – Le pont. Anschliessend Apéro. Verkauf von Fairtradeprodukten durch «Dar a todos».

Ministrantendienst Sonntag, 30. Oktober Keine Minis, da in ref. Kirche. Dienstag, 1. November Naja Guido, Xenia Truninger. Sonntag, 6. November Evelyn und Michelle Merklin. Samstag, 12. November Nhat Ngan Phan, Valerie Zukanovic.

Montag, 31. Oktober 09.00 Uhr, Rosenkranzgebet 09.30 Uhr, musikalisches Gebet Dienstag 1. November Allerheiligen 09.30 Uhr, Festgottesdienst mit Kommunionfeier (G. Schuppli) Kollekte: Caritas, Hilfe für Opfer des Hurrikans in Haiti. 11.00 Uhr, ökum. Totengedenkfeier auf dem Friedhof (S. Palm, G. Schuppli) Es singt der Männerchor Chutz. Donnerstag, 3. November, 19.15 Uhr Gottesdienst mit dem Pastoralraumteam in der Kirche Bellach Freitag, 4. November 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, ökum. Familiengottesdienst mit der 2. Klasse in der ref. Kirche Sonntag, 6. November, 09.30Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier (P. Antony) Kollekte: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel. Montag, 7. November 09.00 Uhr, Rosenkranzgebet 09.30 Uhr, musikalisches Gebet Mittwoch, 9. November, 10.30 Uhr Ref. Gottesdienst im Ischimatt Donnerstag, 10. November, 09.15 Uhr Kommunionfeier in der Alterssiedlung Elefant Freitag, 11. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 12. November, 17.45 Uhr Eucharistiefeier (P. Antony) Jahrzeit: Siegfried und Lia Venetz-­ Guerini, Josef und Margrit Altermatt-Heri. Kollekte: cfd christl. Friedensdienst.

Pastoralraumgottesdienst Donnerstag, 3. November, 19.15 Uhr, kath. Kirche Bellach Gottesdienst mit dem Pastoralraumteam. Im Anschluss daran sind alle zu einem Glas Wein in den Pfarreisaal eingeladen. Ökum. Familiengottesdienst Freitag, 4. November, 19.00 Uhr, ref. Kirche Mit den Kindern der 2. Klasse, Sabine Palm und der Katechetin Vreni Flury. Religionsnachmittag der 2. Klasse Montag, 31. Oktober, 13.45 bis 16 Uhr, Pfarrsaal Erstkommunionanlässe der 3. Klasse Montag, 7. November, 13.45 bis 15.20 Uhr, Pfarrsaal Religionsnachmittag zur «Taufe» Samstag, 12. November, 13.30 bis 16.30 Uhr, ref. Kirche Begegnungstag Die Familien der Erstkommunionkinder treffen sich im ökumenischen Zentrum. Wir starten in der ref. Kirche. Wir werden die Kirche mit allen Sinnen erfahren, den Kirchenraum einmal anders wahrnehmen, unser Orchester, die Orgel, kennenlernen und uns als Gemeinschaft auf den Weg machen. Gemeinsam erkunden wir die Bedeutung von Kirche und beenden den Nachmittag mit einer Andacht in der kath. Kirche. Religionsnachmittag der 4. Klasse Freitag, 11. November, 13.45 bis 15.20 Uhr, Pfarrsaal Vorbereitung zum Sakrament der Versöhnung. Firmanlass 7. bis 13. November, 18.30 Uhr Die Firmlinge nehmen am Workshop «Begegnungen der Religionen» teil.

Kirchweihfest 2016

Sonntag, 30. Oktober, 10.00 Uhr, ref. Kirche Ökumenischer Gottesdienst «45 Jahre Ökum. Kirchenzentrum Langendorf» mit Gilbert Schuppli (kath. Theologe) und Sabine Palm (ref. Pfarrerin).

«Juchzed und singed»

Die Toggenburgermesse von Peter Roth Die kath. Kirchenchöre von Lommiswil und Langendorf, der ref. Kirchenchor Murten und diverse Gastsänger singen unter der Leitung von Florian Kirchhofer diese Messe mit dem volkstümlichen Alpsteincharakter. Ca. 60 Sänger/-innen, unter Begleitung von Orgel, Hackbrett, Kontrabass und Gesangssolistin lassen dieses Werk erklingen. Anschliessend wird zum Apéro eingeladen und die Dritte-Welt-Gruppe «Dar a todos» verkauft Produkte aus fairem Handel.

Allerheiligen und Totengedenkfeier Die Bildung unseres Pastoralraumes bringt Änderungen und Ergänzungen mit sich. Eine betrifft die Traditionen von Allerheiligen/Allerseelen in Langendorf. An Allerheiligen findet der Festgottesdienst in der kath. Kirche statt. Anschlies­send wird an der ökumenischen Feier auf dem Friedhof der Verstorbenen des vergangenen Jahres gedacht. Alle, die zusätzlich die Messe an Allerseelen besuchen möchten, sind nach Oberdorf eingeladen (siehe unter Pfarrei Oberdorf).

Allerheiligen, Dienstag, 1. November

An Allerheiligen gedenken wir besonderen Menschen, die nicht nach bürgerlichem Mittelmass lebten. Die «Heiligen» haben nicht nach Heiligkeit gestrebt, sondern lebten einfach und bescheiden in der göttlichen Verbundenheit. So setzten sie konkrete Zeichen durch Worte und Taten. Ihr Gewissen, der Ort des göttlichen Echos (J. H. Newman), drängte sie zum Umsetzen der Gottesliebe in der Nächstenliebe. Sie staunten über die Schönheit der Schöpfung (hl. Franziskus) und waren empfänglich für die Sorgen und Anliegen ihrer Mitmenschen (hl. Mutter Teresa). Der Weg zur Heiligkeit wird jedem Menschen jeden Tag aufs Neue eröffnet und geschenkt. Voraussetzung sind das achtsame Hören auf die Stimme Gottes in unserem Herzen und der Mut, dem Wort Gottes durch tätiges Wirken für Gerechtigkeit, Frieden und der Bewahrung der Schöpfung Raum zu geben. Heilige sind uns vorausgegangen und ihr Beispiel erleichtert uns, einen lebendigen, tatkräftigen Glauben zu leben. Nach dem Motto: «Wenn sie es geschafft haben, warum nicht ich?» (Augustinus). Gilbert Schuppli

09.30 Uhr: Festgottesdienst mit Kommunionfeier in der kath. Kirche mit Gilbert Schuppli. 11.00 Uhr: ökumenische Totengedenkfeier auf dem Friedhof mit Sabine Palm und Gilbert Schuppli. Es singt der Männerchor Chutz. In diesem Gottesdienst werden für die seit einem Jahr aus unserer Pfarrei Verstorbenen Kerzen angezündet. Diese können anschliessend von den Angehörigen auf das Grab gebracht werden. 23 | 2016

21


Pastoralraum Mittlerer Leberberg Pfarrei St. German | Lommiswil

Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm

Seelsorgeverantwortung | P. DDr. Antony Kolencherry | Kirchweg 1B | 4514 Lommiswil | Tel. 032 641 25 09 | lommiswil@so.kath.ch Sprechstunde nach Vereinbarung Wohnadresse | Grenchenstrasse 27 | 4500 Solothurn | Tel. 032 621 54 39 | 076 509 38 30 | antonyk97@gmail.com Sekretariat und Raumreservation | Katrin Flury-Meyer | Bürozeit Pfarramt | DI 8 –11 und DO 13.30 –17.30 Sakristane | Eduard Flury | Tel. 032 641 22 66 und Gertrud Eberhard | Tel. 032 618 10 41

Pfarramt Kirchgasse 1 | 4524 Günsberg Tel. 032 637 30 53 | kathpfarrgue@bluewin.ch Gemeindeleiterin | Bernadette Häfliger

Gottesdienste

Mitteilungen

Gottesdienste

Samstag, 29. Oktober, 17.45 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Urs und Rita Meyer-Haas. Musik: Toggenburgermesse des Komponisten Peter Roth. Siehe Artikel im letzten «Kirchenblatt». Kollekte: CSI Schweiz.

Werktagsgottesdienste Entgegen der Mitteilung im letzten «Kirchenblatt» werden in Lommiswil die Werktagsgottesdienste am Mittwoch um 08.30 Uhr weiterhin angeboten. Immer am ersten Donnerstagabend im Monat um 19.15 Uhr wird im Pastoralraum nach dem Rotationsprinzip in der jeweiligen Pfarrei eine Eucharistie gehalten.

Allerheiligen Dienstag, 1. November, 10.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst mit Pfr. Otfried Pappe und Diakon Markus Stalder siehe Artikel. Kollekte: Arbeitsgruppe Dritte Welt Lommiswil. Allerseelen Mittwoch, 2. November, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Gedenken aller Verstorbenen der Pfarrei. Donnerstag, 3. November, 19.15 Uhr Eucharistiefeier in der Dreifaltigkeitskirche Bellach mit dem Pastoralraumteam. Samstag, 5. November, 17.45 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Kirchenbauhilfe des Bistums. Mittwoch, 9. November, 08.30 Uhr Eucharistiefeier Eucharistische Anbetung Sonntag, 13. November, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Kirche in Not. Beichtgelegenheit Vor den Samstagabend-Gottesdiensten.

Im Gedenken

Am Mittwoch, 12. Oktober haben wir Abschied genommen von Frau Bernadette Aeby-Buntschu. Sie wohnte an der Dorfstrasse in Lommiswil und verbrachte ihren Lebensabend im Alters- und Pflegeheim Ischimatt in Langendorf. Sie verstarb am 2. Oktober im Alter von 91 Jahren. Gott nehme die liebe Verstorbene auf in sein Reich des Lichtes und des Friedens und tröste die trauernden Angehörigen.

22

23 | 2016

Ministrantendienst 29. Oktober: Aoife Hohl und Giulia Zaccardo. 5. November: Lukas, Felix und Pia Flury. 13. November: Vanessa Häfliger und Inge-Sophie von Burg. Kafiträff Jeden Mittwoch von 09.00 bis 11.00 Uhr im Pfarreiheim.

Allerheiligen Ökumenischer Gottesdienst Dienstag, 1. November, 10.00 Uhr, in der Heilig-Geist-Kirche Mit Pfr. Otfried Pappe und Diakon Markus Stalder. Harfe: Saskia Beck, Orgel: Doychin Raychev Anschliessend ökumenische Totengedenkfeier auf dem Friedhof mit dem Männerchor Lommiswil. Herzliche Einladung zum Apéro und Kaffee im Pfarreiheim. Die Verstorbenen unserer Pfarrei seit 1. November 2015: Johanna Hächler-Baumgartner, geboren: 26.01.1931, gestorben: 31.01.2016; Paula Schaad-Meier, geboren: 16.03.1925, gestorben: 28.03.2016; Gertrud «Gerda» Schaad-Decker, geboren:10.03.1939, gestorben: 09.09.2016; Eva Hinoran-Simon, geboren: 21.01.1926, gestorben: 09.09.2016; Bernadette Aebi-Buntschu, geboren: 23.08.1925, gestorben: 02.10.2016.

Bettag, 18. September 2016

«60 Jahre Friedenskreuz auf der Allmend»

Wir durften im vollbesetzten Schützenhaus den Gottesdienst, und anschliessend eine Andacht beim Friedenskreuz auf der Allmend feiern. Anschliessend genossen wir das gemütliche Besammensein bei der «Teilete». Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden und Mitfeiernden für diesen, trotz schlechtem Wetter, gelungenen Anlass.

Sonntag, 30. Oktober, 09.15 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Wortgottes- und Kommunionfeier mit Bernadette Häfliger. Orgel: Bruno Eberhard. Kollekte: für den Ausgleichsfonds der Weltkirche, Missio. Jahrzeit: für Hulda Zuber-Scherer. Dienstag, 1. November Allerheiligen 09.15 Uhr, Eucharistiefeier mit Dr. Anton Cadotsch. Musikalische Gestaltung: Kirchenchor Günsberg unter der Leitung von Ernst Rohrer. Orgel, Margrit Kummer. Kollekte: für die Kirchenrenovation. 1. Jahresgedächtnis: für Ernst Schmid-Jacques. Jahrzeit: für Gilbert Schmid, Lina und Wilhelm Schmid-Henzi; für Agnes und Theodor Vögtli-Wollschlegel. Anschliessend Ständchen der Musikgesellschaft Günsberg/ Rüttenen (auf dem Friedhof) und Kaffeestube des Kirchenchors (im alten Schulhaus). 14.00 Uhr, Totengedenkfeier – für die Verstorbenen des vergangenen Jahres mit Gemeindeleiterin Bernadette Häfliger. Musikalische Gestaltung: Orgel, Margrit Kummer. Querflöten, Hans Kummer und Ursula Lüthi. Mittwoch, 2. November, 09.00 Uhr Allerseelen Wortgottes- und Kommunionfeier mit Bernadette Häfliger. Anschliessend Kaffee im Pfarrsäli. Sonntag, 6. November, 09.15 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier mit Dr. Anton Cadotsch. Predigt: Bernadette Häfliger. Orgel: Bruno Eberhard. Kollekte: für die Kirchenbauhilfe des Bistums Basel. Jahrzeit: für Elisabeth Henzi; für Erwin Müller-Stampfli. Mittwoch, 9. November, 09.00 Uhr Kein Gottesdienst! Sonntag, 13. November, 09.15 Uhr 33. Sonntag im Jahreskreis Wortgottes- und Kommunionfeier mit Bernadette Häfliger.


Pfarrei Flumenthal-Hubersdorf-Attiswil Mitarbeitender Priester | Anton Cadotsch Pfarrverantwortung | Paul Rutz Sekretariat | Urszula Kamber Sakristaninnen | Beate Hilger | MO, DI, MI oder SA/SO | Tel. 032 637 28 10 Vroni Müller | DO, FR, MI oder SA/SO | Tel. 032 637 28 55

Orgel: Maria Morózova-Meléndez. Kollekte: für das Ferien- und Kurshaus, Randa VS. Jahrzeit: für Renate Henzi-Schär. Jahrzeitgedenken: für ältere Jahrzeiten.

Mitteilungen Fastenopfer 2016 Der Fastenopferbeitrag 2016 der Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm beträgt total (Kollekten, Fastensuppe, nachträgliche Spenden, Direktzahlungen): Fr. 3474.40. Zum Vergleich die Zahlen der vergangenen Jahre «ohne Erstkommunion»: Juni 2014, Fr. 2847.65; Juni 2012, Fr. 3134.45; Juni 2010, Fr. 3263.35.

Allen, die dem Fastenopfer eine Spende zukommen liessen, ganz herzlichen Dank! Bernadette Häfliger, Gemeindeleiterin

Herzlichen Dank für die Kollekten des Monats September 2016 Sonntag, 4. September: Theologische Fakultät, Luzern, Fr. 51.60. Sonntag, 11. September: Bettagsopfer für Seelsorger/innen und Pfarreien in Notlagen, Fr. 106.65. Sonntag, 18. September: Opfer der Dürre in Ostafrika (Caritas Schweiz), Fr. 143.90. Sonntag, 25. September: diözesanes Kirchenopfer für finanzielle Härtefälle und ausserordentliche Aufwendungen, Fr. 91.00. Bernadette Häfliger, Gemeindeleiterin

Allerheiligen: Totengedenkfeier um 14.00 Uhr!

In der nachmittäglichen Totengedenkfeier erinnern wir uns in Liebe an die verstorbenen Mitglieder unserer Pfarrei. Dies sind von Allerheiligen 2015 bis Allerheiligen 2016: Ernst Schmid-Jacques Alwin Müller-Friedli Gertrud Morand-Stampfli Willy Affolter-Schmid Rosa Wyss-Isch Charles Schmid-Müller Für sie und für alle anderen Verstorbenen – unabhängig von Konfession und Religion – zünden wir während der Feier eine Kerze an! Bernadette Häfliger, Gemeindeleiterin

Neu: Kaffeestube im Alten Schulhaus An Allerheiligen: Dienstag, 1. November 2016, von 10.15 bis ca. 17.00 Uhr. Es gibt Kaffee, feinen Kuchen, frischen Zopf und diverse andere Getränke. Geniessen Sie die gemütliche Atmosphäre: Wir freuen uns, Sie zu bedienen! Kirchenchor Günsberg

Pfarramt | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | Tel. 032 637 16 42 pfarramt.kath.flum@bluewin.ch | www.pfarrei-flumenthal-hubersdorf-attiswil.ch Gemeindeleitung | Paul A. Bühler, Diakon | Tel. 079 656 05 49 Wohnadresse | Dammstrasse 14 | 4562 Biberist | Tel. 032 530 40 25 Sekretariat | Edith Emmenegger | DI 17.00 –18.00 im Pfarrhaus Sakristane | Anita und Urs Schreiber | Tel. 032 637 19 91 | 079 673 16 26 Senioren-Betreuung | Barbara Steiner | Tel. 032 637 30 51 | 079 413 05 60

Gottesdienste Samstag, 29. Oktober, 17.00 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier mit Diak. Paul Bühler. Kollekte: kath. Frauenbund, Solothurn. Dienstag, 1. November, 14.00 Uhr Allerheiligen Ökumenischer Wortgottesdienst mit Diak. Paul Bühler, reform. Pfr. Samuel Stucki. Der Kirchenchor singt Bach-Choräle zu Sterben und Tod, anschliessend lädt die Frauengemeinschaft in die Kaffestube ins Pfarrhaus ein. Gedenken aller Verstorbenen seit dem letzten Allerheiligen-Fest. Kollekte: Kinder-Spitex, Solothurn Mittwoch, 2. November Allerseelen 08.30 Uhr, Rosenkranz 09.00 Uhr, Kommunionfeier Sonntag, 6. November, 10.00 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis in Hubersdorf Eucharistiefeier mit Pfr. Kuno Eggenschwiler. Jahrzeiten: für Theresia und Willi Sutter-Keller und Rosa Keller; Bertha Kaufmann; Rosmarie Kaufmann-Spreng; Margrith Hafen-Zuber. Kollekte: Kapelle Hubersdorf Mittwoch, 9. November 08.30 Uhr, Rosenkranz 09.00 Uhr, Kommunionfeier

Voranzeige Samstag, 12. November, 17.00 Uhr Eucharistiefeier in Flumenthal

Mitteilungen Opferergebnisse September Patrozinium Hubersdorf. Kapellenfonds, Fr. 102.90; Erntedankfest, Caritas, Hunger Südostafrika, Fr. 168.95; Bettagsopfer, inländische Mission, Fr. 132.00; Bistumsopfer für finanzielle Härtefälle, Fr. 81.00.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung. Reinigungskraft gesucht: Für die Raumreinigung von Kirche und Pfarrhaus sowie Rasen- und Pflanzenpflege bei Kirche und Parkplatz. Schneeräumung der Zugänge. Die Entschädigung wird nach Aufwand entrichtet. Stellenantritt am 01.01.17 oder nach Vereinbarung. Interessenten melden sich bei Gerd Uebelhart, Präsident der Kirchgemeinde FlumenthalHubersdorf, Tel. 032 637 35 09

Eingeladen Kulturzirkel Flumenthal, Kerzenziehen Samstag und Sonntag, 5./ 6. November jeweils 13.00–17.00 Uhr für Alle mit Marlies Steiner. Fotoausstellung–Ulrich Flück, Günsberg Samstag,/Sonntag, 5./6. November und Samstag,/Sonntag, 12./13. November jeweils 13.–17.00 Uhr, Eintritt frei. Zivilschutzanlage Flumenthal. Seniorennachmittag Attiswil Dienstag, 8. November, 14.00 Uhr in der Kirchenstube Attiswil. «Das Bienenvolk im Jahreslauf». Vreni Läng, Arlesheim erzählt aus dem Leben der Bienen. Anschliessend gibts ein «Zvieri» Kirchgemeinderat-Sitzung Dienstag, 8. November, 19.30 Uhr im Pfarrhaus. Mittagstisch Hubersdorf Donnerstag, 10. November, 11.30 Uhr Restaurant Freundschaft, anschliessend Lottomatch. «Dankeschön-Abend» für Mitarbeitende der Pfarrei Freitag, 11. November, 18.30 Uhr Nachtessen und gemütliches Beisammensein Restaurant Freundschaft. Räbeliechtliumzug Freitag, 11. November, 18.00 Uhr Beginn bei Fam. Kocher, Kirchgasse 38, anschliessend gibts Thé mit Kuchen.

23 | 2016

23


Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn Leitung ad interim | Luisa Heislbetz | Tel. 032 623 32 11 | luisa.heislbetz@kath-solothurn.ch | Pastoralassistentin | Esther Holzer | Tel. 032 623 32 11 | esther.holzer@kath-solothurn.ch Pastoralassistent | Gheorghe Zdrinia | Tel. 032 622 27 11 | gheorghe.zdrinia@kath-solothurn.ch Ehe-/Familienpastoral | Carole Imboden | Tel. 032 623 32 11 | carole.imboden@kath-solothurn.ch Rektorat | Luisa Heislbetz | Tel. 032 623 32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | Firmprojekt | Christiane Lubos | Baselstrasse 25 | Tel. 032 623 54 72 | firmprojekt@bluewin.ch Kirchenmusik | Konstantin Keiser | Domkapellmeister | konstantin.keiser@hotmail.com | Suzanne Z’Graggen | Domorganistin, info@suzannezgraggen.ch Andreas Reize | Leiter Singknaben | ar@singknaben.ch | Andreina Fischer | Leitung Singkreis St. Marien | andreina.fischer@gmx.net Doychin Raychev | Organist St. Marien | d_raychev@windowslive.com

Herbergssuche ... Helfen Sie mit? Maria und Josef suchten auf ihrer mehrtägigen Reise nach Bethlehem an verschiedenen Orten Unterschlupf. Einen geeigneten Ort, an dem die hochschwangere Maria ihr Kind zur Welt bringen könnte. Dabei wurden sie bei vielen Gasthöfen und Häusern abgewiesen und weggeschickt. Am Ende wies man ihnen einen Stall zu. Wir alle kennen diese Geschichte und feiern die Geburt dieses kleinen Kindes am Weihnachtsabend. Die Herbergssuche von Maria und Josef nachzuspielen mit Figuren (kleine Krippenfiguren), die von Stube zu Stube wandern, ist ein alter Brauch, den wir in der kommenden Adventszeit in unseren Pfarreien nachleben möchten. Die Aussendung der Figuren feiern wir am ersten Adventssonntag im Gottesdienst. Wenn Sie Lust haben, den Figuren für eine paar Tage in ihrer warmen Stube ein Daheim zu geben, können Sie sich im Pfarreisekretariat anmelden. Maria und Josef werden anhand einer Adressliste in der Pfarrei umherreisen und einige Zeit bei den einzelnen Menschen verweilen und dort ganz besonders auf die bevorstehende Weihnachtsfreude hinweisen. Die Figuren begleiten ein Buch und eine Kamera, mit deren Hilfe, ihre Reise kurz dokumentiert werden kann. Die Figuren werden von ihren Gastgebern weitergebracht zur nächsten Unterkunft, zu jemandem aus unseren Pfarreien, den Sie vorher möglicherweise noch nie gesehen haben. So entstehen knappe Begegnungen, ganz sanft und fein. Die von Hektik geprägte Vorweihnachtszeit wird so vorübergehend unterbrochen und schenkt uns einen Moment der Besinnung und Begegnung, etwas Einmaliges. Mit einem Buch voller Erinnerungen kommen die Figuren zu den Weihnachtsgottesdiensten zurück in die Kirche. Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse und die Anmeldung zur Teilnahme an der Herbergssuche! Carole Imboden-Deragisch Telefonnummern Pfarreisekretariate St. Ursen: 032 623 32 11 St. Marien: 032 622 27 11 Mail: carole.imboden@kath-solothurn.ch Zum Brauch der Herbergssuche gibt es auch ein Weihnachtslied. Vielleicht möchten Sie reinhören: https://youtu.be/LpUriB_BDDk «Wer klopfet an?» «O zwei gar arme Leutt!» «Was wollt ihr denn?» «O gebt uns Herberg heut!» O durch Gottes Lieb wir bitten, öffnet uns doch eure Hütten!» «O nein, nein, nein!» «O lasset uns doch ein!» «Es kann nicht sein.» «Wir wollen dankbar sein.» «Nein, nein, nein, es kann nicht sein. Da geht nur fort, ihr kommt nicht rein.»

Gottesdienste ST.-URSEN-KATHEDRALE Sonntag, 30. Oktober 10.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, Jugendgottesdienst Kollekte: Caritas Schweiz. Montag, 1. November Allerheiligen 10.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Bischof Felix Gmür Musikalische Gestaltung durch den Domchor. Kollekte: Caritas Schweiz. 15.00 Uhr, Ökumenische Gedenkfeier auf dem Friedhof St. Katharinen. Mittwoch, 2. November Allerseelen 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Seelamt für die verstorbenen Mitglieder des Armenseelen-­ Vereins Solothurn. 19.00 Uhr, Totengedenkfeier für die Verstorbenen der Pfarreien St. Ursen und St. Marien Musikalische Gestaltung durch die Männerstimmen der Singknaben. Sonntag, 6. November 10.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel. Mittwoch, 9. November 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Niklaus von Wengi. Samstag, 12. November 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr Beichtgelegenheit fällt aus. JESUITENKIRCHE Sonntag, 30. Oktober, 09.30 Uhr Hl. Messe der italienischsprachigen Mission Montag, 31. Oktober, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Dienstag, 1. November Allerheiligen 09.30 Uhr, hl. Messe der italienischsprachigen Mission Mittwoch, 2. November Allerseelen Keine Eucharistiefeier Gottesdienst in der Heilig-­GeistKirche.

24

23 | 2016

19.00 Uhr, hl. Messe der italienischsprachigen Mission, pro defuntis Freitag, 4. November Herz-Jesu-Freitag 08.45 Uhr, Eucharistiefeier anschliessend sind alle Mitfeiernden zum Kaffee ins Pfarrhaus eingeladen. 18.30 Uhr, Rosenkranz der Männer­ kongregation Samstag, 5. November 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Agnes Ruch-Jäggi. Jahrzeiten: Lina Wagner-Teuscher und Sohn Adolf; Fritz und Dora Reinhardt-Leysinger; Hans und Marie Reinhardt-Obrecht, Lina Obrecht, Max und Martha Reinhardt-Tschopp und Marie Reinhardt; Hans Georg und Frieda Reinhardt-Moriell; Carmen Reinhardt; Heinz Reinhardt-Kaiser; Rudolf und Marcelle Simmen-Frosshard; Roswitha von Arx; Béatrice und Dr. Franz Hammer-Auf der Maur; Dr. Alfred Rötheli-Allemann; Peter Paul Allemann, Béatrice Altermatt-Huber. 17.00 Uhr, hl. Messe der portugiesischsprachigen Mission Sonntag, 6. November 09.30 Uhr, hl. Messe der italienischsprachigen Mission 19.00 Uhr, Jugendgebet Montag, 7. November, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 9. November, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 11. November, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 12. November 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeiten: Lora Fröhlicher; Alice Ziegler-Ziegler und Olga Ziegler sowie Eltern Adolf und Emma Ziegler-Steiner; Livia Michini. 17.00 Uhr, hl. Messe der portugiesischsprachigen Mission ST. MARIEN Samstag, 29. Oktober Patrozinium 16.00 Uhr, Beichgelegenheit fällt aus 18.00 Uhr, Festgottesdienst zum Patrozinium musikalische Gestaltung durch den Singkreis, Rosenkranz.


ST. URSEN | Propsteigasse 10 | Tel. 032 623 32 11 | Fax 032 623 32 73 | pfarramt@kath-solothurn.ch | Sekretariat | Ruth Tschanz und Beatrice Hubler Öffnungszeiten | MO–DI 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | MI 8.30 –11.30 (Nachmittag geschlossen) | DO–FR 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | Während den Schulferien nur vormittags geöffnet Sakristane | Bruno Emmenegger | Tel. 079 415 72 50 | Tel. Sakristei 032 622 87 71 | René Syfrig | Tel. 079 824 23 21 ST. MARIEN | Allmendstrasse 60 | Tel. 032 622 27 11 | Fax 032 623 80 58 | pfarramt@kath-solothurn.ch | Sekretariat | Beatrice Hubler Öffnungszeiten | DI und DO 14.00 –17.00 | MI 08.00 –11.00 und 14.00 –17.00 Sakristan | Abwart | René Syfrig | Tel. 079 824 23 21

Anschliessend sind alle Mitfeiern­ den zum Apéro eingeladen. Kollekte: Caritas Schweiz.

19.00 Uhr, keine Eucharistiefeier Freitag, 4. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier

Sonntag, 30. Oktober, 14.30 Uhr Messe der kroatischsprachigen Mission

Sonntag, 6. November Am Vorabend 19.00 Uhr, Vigil Am Sonntag 10.45 Uhr, hl. Messe 17.00 Uhr, Vesper

Mittwoch, 2. November Allerseelen 19.00 Uhr, in der St.-Ursen-Kathedrale Totengedenkfeier für die Verstorbenen der Pfarreien St. Ursen und St. Marien

Dienstag, 8. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier

Freitag, 4. November, 18.00 Uhr Abendgebet

Freitag, 11. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier

Samstag. 5. November, 18.00 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeit: Markus Hänggi. Anschliessend Rosenkranz. Kollekte: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel.

KLOSTER VISITATION Sonntag, 30. Oktober, 08.15 Uhr Eucharistiefeier

Sonntag, 6. November, 14.30 Uhr Messe der kroatischsprachigen Mission Freitag, 11. November, 18.00 Uhr Abendgebet ST.-URBAN-KAPELLE Donnerstag, 3./10. November, 08.45 Uhr Eucharistiefeier anschliessend Rosenkranz. HEILIG-GEIST-KIRCHE Mittwoch, 2. November, 08.45 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunion KIRCHE ZU KREUZEN Sonntag, 30. Oktober, 18.00 Uhr Eucharistiefeier PSYCHIATRISCHE KLINIK Dienstag, 1. November, 10.00 Uhr Allerheiligen Gottesdienst mit Totengedenken in der Kapelle mit Pfarrerin Sibylle Kicherer Steiner. KLOSTER NAMEN JESU Sonntag, 30. Oktober Am Vorabend 19.00 Uhr, Vigil Am Sonntag 10.45 Uhr, hl. Messe 17.00 Uhr, Vesper Dienstag, 1. November Allerheiligen 10.45 Uhr, hl. Messe 17.00 Uhr, Vesper

Dienstag, 1. November, 08.15 Uhr Allerheiligen Eucharistiefeier Sonntag, 6. November, 08.15 Uhr Eucharistiefeier

Mitteilungen Ein herzliches «Vergelts Gott» Am 10./11. September, Fachstelle ökumenische Kirche und Umwelt Bern, Fr. 669.95. Am 17./18. September, Bettags­ opfer, der inländischen Mission, Fr. 1075.75. Kollektenvorgaben Am 29./30. Oktober und 1. November, Caritas Schweiz, für die Opfer der Dürrekatastrophe im Osten Afrika und des Hurri­ kans in Haiti. Am 5./6. November, Kirchen­ bauhilfe des Bistums Basel. Gratulationen Wir gratulieren herzlich: zum 104. Geburtstag, am 2. November, Frau Anna Bernasconi, Allmendstrasse 4; zum 99. Geburtstag, am 11. November, Frau Béatrice Läng-Heilinger; Kirchweg 2; zum 80. Geburtstag, am 2. November, Frau Erna Zuber, Amanz-Gressly-Strasse 18; am 4. November, Herr Pedrotti Agostino, Amselweg 2; am 7. November, Frau Ibolya Jaross, Hermesbühlstrasse 4; Wir wünschen unseren Jubilarin­ nen und unserem Jubilar einen frohen Festtag und für die Zukunft Gottes Segen.

Wir gratulieren herzlich: Diamantene Profess am Donners­ tag, 3. November 2016, Schwester Lidwina Brunner und Schwester Antonia Hauri Spitalschwestern-Gemeinschaft, Schöngrünstrasse 30. Todesnachrichten Am 15. September, starb im Alter von 67 Jahren, Frau Lidia Schnell, St. Josefsgasse 7a; am 20. Septem­ ber, starb im Alter von 76 Jahren, Frau Rosmarie Jeker-Wyss; Schützenmattstrasse 18; am 23. September, starb im Alter von 93 Jahren, Frau Agnes Ruch-Jäggi; Kirchweg 2; am 27. September, starb im Alter 55 Jahren, Herr Philipp Richard, Allmendstrasse 14. Gott schenke den lieben Verstor­ benen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid. Glaube im Gespräch Montag, 31. Oktober, 19.30 Uhr In der Bibliothek des Pfarrhauses St. Ursen. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.

Frauengemeinschaft St. Ursen Anmeldung für die Mithilfe beim St.-Ursen-Basar am Freitag, 18. und Samstag, 19. November. Bitte melden Sie sich bis Montag, 31. Oktober an, schriftlich mit Talon oder telefonisch bei Rosmarie Bucher, Hangenmoosstr. 6, 4512 Bellach, 032 618 11 41. E-Mail: pr.bucher@bluewin.ch Herzlichen Dank!

Mittwoch, 2. November, Monatsgottesdienst 08.45 Uhr, in der alten Spitalkirche – Heilig-Geist-Kirche – in der Vorstadt, mitgestaltet von Frauen aus unserer Gemeinschaft. Dienstag, 8. November – «Zäme lisme» für den Basar 14.00 – 16.30 Uhr, bei Beatrice Kaiser am Bastionweg 15, Solothurn. Unter ihrer Anleitung entstehen praktische, hübsche Verkaufsgegenstände. Es sind keine besonderen Kenntnisse erforder­ lich.

St.-Anna-Kongregation Solothurn

Montag, 14. November 18.30 Uhr Pfarreisaal St. Ursen Wir laden herzlich ein: Film mit Kommentar zu den Schweizer Traditionen zum Tod.

Adventsbesuche in St. Marien Auf den Aufruf im «Kirchenblatt» hin haben sich zwei Personen gemeldet, welche die Gruppe für die Adventsbesuche in St. Marien verstärkt. Wir sind Frau Veronika Schneidler und Herrn Felix von Sury sehr dankbar für ihre Bereitschaft. Damit kann die Tradition der Besuche in einer leicht reduzierten Form aufrecht erhalten bleiben: Wir besuchen im Advent Seniorinnen und Senioren ab 80 Jahren. JUGEND SOLOTHURN

Kontakt

Gheorghe Zdrinia, Telefon: 078 816 77 05. E-Mail: 4yp@kath-solothurn.ch Nächster Jugendgottesdienst Sonntag 30. Oktober, 19.00 Uhr St.-Ursen-Kathedrale Nächste Jugendgebete Sonntag, 6. und 20. November, 19.00 Uhr Jesuitenkirche EHE- UND FAMILIENPASTORAL

Kontakt

Carole Imboden-Deragisch. Telefon: 032 623 32 11. E-Mail: carole.imboden@kath-so­ lothurn.ch Nächster Anlass Samstag, 19. November, Fiire mit de Chliine in der Ref. Stadtkirche.

Kirchenmusik

Samstag, 29. Oktober, 18.00 Uhr St.-Marien-Kirche Der Singkreis singt zum Patrozini­ um die Messe von Erich Plüss, für Chor, Orgel und Violoncello. Der Solist ist Erich Plüss, Violoncello und Doychin Raychev an der Orgel.

23 | 2016

25


Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn Dienstag, 1. November, 10.00 Uhr Allerheiligen - St. Ursen-Kathedrale Der Domchor gestaltet den Festgottesdienst an Allerheiligen musikalisch mit der Deutschen Messe von Franz Schubert, 1797–1828. F. Schubert selber schrieb zwei Fassungen: Eine für vierstimmigen gemischten Chor und Bläserensemble und eine für vierstimmigen gemischten Chor mit Orgel, komponiert 1826. Diese

zweite Fassung erklingt an Allerheiligen. Die einstimmige Fassung, die vierstimmige a cappella Fassung für Männerchor und die 3-stimmige Fassung für Knabenchor sind Bearbeitungen des Bruders von Franz Schubert, Ferdinand. Mittwoch, 2. November, 19.00 Uhr Allerseelen - St. Ursen-Kathedrale Männerstimmen der Singknaben.

Laternen basteln und Martinsfeier

Wir laden alle Schüler/-innen in Begleitung einer erwachsenen Person herzlich zum Laternenbasteln am 9. November von 14.00 bis 16.00 Uhr in den Pfarrsaal in St. Marien ein. Natürlich sind auch Geschwister herzlich willkommen. Damit wir genügend Material bereithaben, bitten wir um eine Anmeldung bis zum 7. November, schriftlich oder per Mail, an: Cornelia Studer Röm. Kath. Pfarramt St. Ursen Propsteigasse 10 4500 Solothurn c.ch.studer@bluewin.ch Martinsgottesdienst 12. November, 18.00 Uhr St. Marien Herzliche Einladung zum Martinsgottesdienst! Wir feiern gemeinsam mit vielen Kindern einen tollen Gottesdienst und gehen anschliessend auf einen kleinen Umzug mit unseren Laternen. Im Gottesdienst werden alle Kinder vorgestellt, die in diesem Schuljahr das Sakrament der Erstkommunion oder der Versöhnung empfangen. Nach dem Gottesdienst sind alle noch herzlich zu Punch und einer kleinen Nascherei vor der Kirche eingeladen. Es findet keine Eucharistie statt. Ich freue mich, mit Ihnen zu feiern. Cornelia Studer

Paul Rutz erkrankt Unser em. Pfarrer Paul Rutz musste sich einer Augenoperation unterziehen und ist voraussichtlich bis Ende November krankgeschrieben. Wir wünschen ihm von Herzen alles Gute und baldige Genesung. Allen Priestern, die in dieser Zeit die Gottesdienste mit uns feiern, besonders Ehrendomherr Kuno Eggenschwiler, danken wir ganz herzlich. Für einige wenige Gottesdienste ist es nicht gelungen, Priester zu finden, diese werden als Wortgottesdienst mit Kommunionfeier gestaltet. Danke, dass Sie dafür Verständnis haben. Luisa Heislbetz

Beichtgelegenheit Wegen der Erkrankung von em. Pfarrer Paul Rutz ist es zur Zeit nicht möglich, die gewohnten Beichtgelegenheiten in St. Ursen und St. Marien zu ermöglichen. Beichtgelegenheit ist regelmässig in Oberdorf, und zwar jeden Dienstag ab 18.30 Uhr.

Fastenopferergebnis aus unserem Kirchgemeindegebiet Das Fastenopfer teilt mit, dass aus unserem Kirchgemeindegebiet vom 1. Januar bis zum 30. Juni 2016 Fr. 35 595.80 einbezahlt worden sind (inkl. direkt an das Fastenopfer einbezahlte Spenden). In den Kalenderjahren 2014 und 2015 haben sie erhalten: 2014 Fr. 54 532; 2015 Fr. 45 949.80. Wir sowie das Fastenopfer danken allen Spenderinnen und Spendern. Nur mit Ihrer Hilfe ist die Arbeit des Fastenopfers als Zeichen der christlichen Solidarität und des Einsatzes für eine gerechtere und gottesgefällige Welt möglich. Ein grosses Dankeschön vor allem auch der Frauengemeinschaft St. Ursen und der Apérogruppe St. Marien für das grosse Engagement «Fastensuppe» und weitere Aktionen. Grossen Dank auch allen, die mitgeholfen haben, das Fastenopfermaterial einzupacken und zu versenden. Pfarreien St. Ursen und St. Marien

Jesuitenkirche Solothurn  

Jesuitenkirche Solothurn  

Donnerstag, 3.  Nov.,  17  Uhr  

em

Stunde der  Begegnung  mit   Renée  Koppel,  Tel-­‐‑Aviv    

 

Lichtpunkt, Augenblick,  Flügelschlag   Jaël  Bertschinger,  Harfe   Einführung:  Hans-­‐‑Jürg  Stefan   Erläuterungen  der  Künstlerin    

n

Büchertisch –Eintritt  frei  –  Kollekte   26

23 | 2016

D

Elazar Benyoëtz,  Jerusalem  

S

Nur in  der  Liebe  ist     Warten  kein  Zeitverlust    

Metavel

       

Sonntag, 6.  Nov.,  17  Uhr  

 

   

 

Carl Rütti  

mit eigenen  Orgelwerken:   Tabor,  Berg  der  Verklärung,     An  fließenden  Wassern,  Feuerzungen   Büchertisch  –Eintritt  frei  –  Kollekte  

Lich


Region Solothurn | Region Olten Einsendungen für diese Seite an | Pfarreisekretariat St. Ursen | Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | Tel. 032 623 32 11 | Fax 032 623 32 73

Fiire mit de Chliine

Samstag, 29. Oktober 2016 Samstag, 19. November 2016 Samstag, 3. Dezember 2016 16.00 Uhr, in der Ref. Stadtkirche mit Religionspädagogin Carole Imboden und Pfarrerin Thala Linder und Team.

Tertianum Residenz Sphinxmatte

Freitag, 4. November 2016 Eucharistiefeier mit Pfarrer Paul Schwaller und Gemeindeleiterin ad interim Luisa Heislbetz. Totengedenken für alle, die in diesem Jahr im Tertianum verstorbenen sind.

Lüsslingen Nennigkofen

Montag, 7. November 2016, 19.00 Uhr Eucharistiefeier, Totengedenken in der ref. Kirche Lüsslingen, mit Pfarrer Agnell Rickenmann. Orgel: Doychin Raychev.

Seelamt der Bruderschaften St. Jakob und St. Valentin Freitag, 11. November 2016, 19.30 Uhr in der St.-Peters-Kapelle Am Seelamt gedenken wir im Gebet unserer in diesem Jahr verstorbenen Mitbrüder von St. Jakob und St. Valentin.

Taizé-Abendgebet in Solothurn

St. Nikolaus kommt

Jeweils am letzten Donnerstag im Monat um 19.00 Uhr In der Kapelle der Ref. Stadtkirche:

Es ist bald wieder so weit. Auch dieses Jahr möchte Sankt Nikolaus die Kinder in unseren Pfarreien besuchen und erfreuen, und zwar am Sonntag, 4., Samstag, 5. und Dienstag 6. Dezember, jeweils zwischen 18.00 bis 20.30 Uhr.

Donnerstag, 27. Oktober 2016 Donnerstag, 24. November 2016 Donnerstag, 26. Januar 2017

Anmeldeformulare können ab dem 2. November im Pfarrhaus St. Ursen an der Propsteigasse 10, in der St.-Ursen-Kathedrale, in der Bäckerei Studer beim Baseltor, Pfarramt St. Marien und in der St.-Marienkirche bezogen werden. Bitte beachten Sie – aufgrund der Verkehrs- und Personalsituation – die Routeneinteilung auf der Anmeldung.

Ökumenisches Team Solothurn und Umgebung. Wer gerne per Mail erinnert werden möchte: Mail senden an: s.schreier@gmx.ch Siehe auch: www.taizé-solothurn.ch

Martinsgottesdienst Samstag, 12. November 2016, 18.00 Uhr in der St.-Marienkirche, Weststadt Herzliche Einladung zum Martinsgottesdienst! Wir feiern gemeinsam mit vielen Kindern einen tollen Gottesdienst und gehen anschliessend auf einen kleinen Umzug mit unseren Laternen. Im Gottesdienst werden alle Kinder vorgestellt, die in diesem Schuljahr das Sakrament der Erstkommunion oder der Versöhnung empfangen. Nach dem Gottesdienst sind alle noch herzlich zu Punsch und einer kleinen Nascherei vor der Kirche eingeladen.

Ich freue mich, mit Ihnen zu feiern. Cornelia Studer

Römisch-katholische Fachstelle Religionspädagogik Kanton Solothurn Obere Sternengasse 7 | 4502 Solothurn | Tel. 032 628 67 13 fachstelle@kath.sofareli.ch | www.sofareli.ch Beratungsstelle für Ehe- und Lebensfragen und Schwangerschaft Ross­marktplatz 2 | 4500 Solothurn | Tel. 032 622 44 33

Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Je nach Anmeldungen behalten wir uns eine Verschiebung des Besuches auf ein anderes Datum vor. Deshalb unbedingt Bestätigung abwarten. Anmeldeschluss ist der 23. November 2016. Voranzeige: Am Sonntag, 4. Dezember 2016, findet in der St.-Ursen-Kathedrale um 16.30 Uhr eine feierliche Aussendung des St. Nikolaus statt.

Es findet keine Eucharistiefeier statt.

Religionslehrpersonen an der Kantonsschule Stephan Kaisser | Allmendstrasse 6 | 4514 Lommiswil | Tel. 032 641 32 10 Dr. Reto Stampfli | Ziegelmattstrasse 22 | 4500 So­lothurn | Tel. 032 622 42 87 Jonas Widmer | jonawi@gmx.ch | Tel. 079 516 64 06

Sonntag, 4. Dezember zwischen 18.00 und 20.30 Uhr Familien mit mehr als 3 Kinder Montag, 5. Dezember zwischen 18.00 und 20.30 Uhr südlich der Aare Dienstag, 6. Dezember zwischen 18.00 und 20.30 Uhr nördlich der Aare Der Routenplan ist verbindlich.

Italienerseelsorger | Don Saverio Viola | Rossmarkt­platz 5 | 4500 Solothurn | Tel. 032 622 15 17 Spanierseel­sorge | Spanier-Mission | Biel | Tel. 032 323 54 08 Kroatenmis­sion | Pater Simun Coric | Reiserstrasse 83 | 4600 Olten | Tel. 062 296 41 00 Portugiesen-Mission | Pater Oscar Gil Garcia Bovetstrasse 1 | 3097 Bern | Tel. 079 860 20 08 | oscargil59@gmail.com Verwaltung der röm.-kath. Kirchgemeinde Solothurn Roland Rey | Hauptgasse 75 | 4500 Solothurn | Tel. 032 622 19 91 | kg-verwaltung@kath-solothurn.ch Verwaltung der röm.-kath. Kirchgemeinde St. Niklaus Roland Rüetschli | Werkhofstrasse 9 | 4500 Solothurn | Tel. 032 626 36 86

GOTTESDIENSTE UND ANDACHTEN SOLOTHURN SAMSTAG

SONNTAG WERKTAGS St.-Ursen-Kathedrale* 10.00, 19.00 MI 12.00 Chorgebet, 12.15 Eucharistiefeier St. Marien** 18.00, anschliessend Rosenkranz Jesuitenkirche 18.00 Hl. Messe für die Portugiesen  9.30 Hl. Messe für die Italiener 8.45, ausg. DI und DO Herz-Jesu-Freitag 18.30 Rosenkranz Kloster St. Josef 17.30 Rosenkranz 17.30 Rosenkranz 17.30 Rosenkranz St.-Urban-Kapelle DO 8.45, anschliessend Rosenkranz Vorstadtkirche MO 19.00 Rosenkranz MI 8.45 jeder erste Mittwoch im Monat, gestaltet von der Frauengemeinschaft Kloster Visitation  8.15 07.30 Eucharistiefeier (S. auch Anschlag an der Kirchentüre), 19.00 Rosenkranz Ab 08.00 bis 19.30 Anbetung, MO 15.00 Barmherzigkeitsrosenkranz Kloster Namen Jesu 19.00 Vigil, keine hl. Messe 10.45, 17.00 Vesper DI und FR 19.00 Antoniuskapelle DI 7.00, 17.30 Tagsüber Aussetzung; 17.30 Andacht Bürgerspital 10.00 Eucharistiefeier oder Wortgot­tesdienst mit anschliessender Kommunionfeier

*

Beichtgelegenheit in der Kathedrale: Jeden 2. Samstag im Monat, 16.00 –17.00 Uhr. **Beichtgelegenheit St. Marien: Jeden letzten Samstag im Monat, 16.00 –17.00 Uhr.

OLTEN SAMSTAG St. Martin 18.00 St. Marien Kloster  6.45

SONNTAG 9.30 11.00 8.00, 19.00

WERKTAGS DI und DO 9.00 MI 9.00, FR 18.30 MO 18.30 | DI, MI, FR 6.45 | DO 18.30, 11 –12 Anbetung, 11.45 Segensandacht 23 | 2016

27


Pfarrei St. Niklaus Pfarramt | St. Niklausstrasse 79 | 4500 Solothurn | www.sanktniklaus.ch | pfarramt@sanktniklaus.ch Gemeindeleiter | Karl-Heinz Scholz | Diakon | Tel. 032 622 12 65 Priesterlicher Mitarbeiter | Peter von Felten | Tel. 032 621 66 05 ÖFFNUNGSZEITEN | MO, MI und FR 9.00 –11.00 | Tel. 032 622 12 65 | Fax 032 622 12 05 | Ursula Binz und Christa Hürlimann Kirchgemeindepräsidentin | Kathrin Stoller | Tel. 032 622 97 28 | Kirchgemeindeverwaltung | Roland Rüetschli | Tel. 032 626 36 86 Organist | Konstantin Keiser | konstantin.keiser@hotmail.com Sakristei- und Abwartsdienst | St. Niklaus | Theresa Ackermann | Tel. 032 622 17 46 | Riedholz | Beat Zumstein | Tel. 032 623 18 17 Rüttenen | Malgorzata Gonschiorek | Tel. 077 473 40 30 | P: 032 637 01 23 | ruettenen@sanktniklaus.ch Begegnungszentrum Riedholz | Judith Jurt-von Arx | Tel. 032 637 04 13

Gottesdienste Samstag/Sonntag, 29./30. Oktober 31. Sonntag im Jahreskreis Opfer: Aufgaben der Pfarrei. Predigt und Liturgie: Karl H. Scholz. Samstag, 29. Oktober, 18.00 Uhr Rüttenen Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Sonntag, 30. Oktober Riedholz 09.15 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier St. Niklaus 10.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeit: Kurt Müller-Tschumi. 11.30 Uhr, Taufe von Melvin Henzi, Rüttenen Dienstag, 1. November Allerheiligen Opfer: Aufgaben der Pfarrei. Predigt: Karl H. Scholz. Liturgie: Peter von Felten. St. Niklaus 10.30 Uhr, Eucharistie zu Allerheiligen 11.30 Uhr, ökumenisches Totengedenken auf dem Friedhof Musik: Urs Gysin, Bassposaune. Martin Nobs, Trompete.

für Adrian und Urs Götschi, sowie Paul Götschi-Sams. 11.30 Uhr Taufe Noé Puntignano, Aarau Dienstag, 8. November, 09.00 Uhr Rüttenen Eucharistiefeier Mittwoch, 9. November, 12.15 Uhr und 19.00 Uhr St. Niklaus Sitzen in Stille – Zen in St. Niklaus Donnerstag, 10. November, 09.00 Uhr St. Niklaus Eucharistiefeier Anschliessend Kaffeetreff.

Mitteilungen Gratulationen Zum 80. Geburtstag gratulieren wir am 1. November: Frau Berta Lötscher, Mattenstr. 7, Riedholz. Zum 85. Geburtstag gratulieren wir am 30. Oktober: Frau Hedwig Nussbaumer, Rainstr. 14, Riedholz. Zum 99. Geburtstag gratulieren wir am 11. November: Frau Beatrix Läng, Kirchweg 2, Solothurn. Wir wünschen allen ein frohes Fest und Gottes reichen Segen.

Donnerstag, 3. November Einsiedelei, Martinskapelle, 11.00 Uhr Eucharistiefeier Gestaltung: P. Antony Kolencherry. Begegnungszentrum Riedholz, 19.30 Uhr Elternabend Erstkommunion Samstag/Sonntag, 5./6. November 32. Sonntag im Jahreskreis Opfer: für die Kirchenbauhilfe des Bistums Basel. Predigt und Liturgie: Karl H. Scholz. Samstag, 5. November Rüttenen 16.00 Uhr, Fiire mit de Chline 18.00 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Sonntag, 6. November Riedholz 09.15 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier St. Niklaus 10.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeit für Barbara Zimmermann,

28

23 | 2016

Zum Abschied von St. Niklaus alles Gute! Mit tiefer Dankbarkeit und grossem Bedauern müssen wir uns per Ende Oktober von einem hochgeschätzten Mitarbeiter unseres Pfarramtes verabschieden. Wenn wir Deinen Entscheid, die Stelle in St. Niklaus zu kündigen, auch respektieren, fällt es uns trotzdem nicht leicht, Dir lieber Konstantin Keiser «Adieu» zu sagen. Wir haben Dein Orgelspiel jedes einzelne Mal von Herzen genos-

sen. Deine wunderbar herzliche, freundschaftliche und unkomplizierte Art trägt sehr zu dem Genuss bei, mit Dir zusammen arbeiten zu dürfen. Von Deiner Professionalität und Kompetenz, auch in liturgischen Fragen, ganz zu schweigen. Wir wünschen Dir alles Gute für Deine Zukunft. Aber so, wie ich das sehe, wird Dir mit Deinen beiden Pensen in Solothurn und Kriens die Arbeit so schnell nicht ausgehen. Ich hoffe, man weiss dort von dem Glück, Dich im Team zu haben. Ein «Glück» ist aber nicht nur Konstantin Keiser. Mein tiefempfundener Dank gilt an dieser Stelle genauso und ausdrücklich den drei «hinterbliebenen» Organisten. Ohne Eure ebenso unkomplizierte Bereitschaft, ohne Euer berührendes und musikalisches Spiel, wären unsere Liturgien recht papieren und trocken. Deshalb danke ich hier auch ausdrücklich Jean-Pièrre Simmen, Beat Allemann und Mario Ursprung für die nicht minder schöne und wertvolle Zusammenarbeit zum Wohle der Pfarrei und zum Lobe Gottes – und für ihre unschätzbare Freundschaft. Karl H. Scholz Die neue Stille in St. Niklaus Vielleicht haben Sie in den vergangenen Monaten gesehen, dass in unserer Pfarrei still und leise ein neues Angebot hinzugekommen ist: «Sitzen in Stille – Zen in St. Niklaus». Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt: «Was machen die da eigentlich? Was hat das in einer katholischen Pfarrei zu suchen? Sind das Buddhisten? Wir haben in den letzten Jahren wahrgenommen: Quer durch alle Bevölkerungsschichten und Altersgruppen ist das tiefe Bedürfnis nach Stille und erfahrbar glaubwürdiger Religiosität gewachsen. Wir erleben aber auch, dass man uns als Kirchen immer weniger zutraut, diesem Bedürfnis Raum und Ausdruck zu verleihen oder tragende Antworten anbieten zu können. Die klassischen Gottesdienste und pfarreilichen Angebote werden leider nur von einem kleinen Teil der Gesellschaft als eine offene

Tür in die Gegenwart Gottes angenommen. Das ist schade, denn sie sind uns kostbar und werden selbstverständlich unverzichtbar bleiben. Sie sind ein Kern unseres Lebens als Pfarrei. Jenen aber, die nach weniger Worten und noch unmittelbarerer Stille suchen, die Begleitung wünschen auf dem Weg nach innen, gilt dieses neue Angebot. Es ist eine andere, eine weitere Tür – nicht mehr und nicht weniger. Was geschieht nun bei «Sitzen in Stille»? Wir verneigen uns respektvoll vor dem Altar und setzen uns still in den Kirchenraum. Zu Beginn hören wir ein Bibelwort, einen Ausspruch Jesu oder einen Text aus der Mystik. Dann schweigen wir gesammelt für ca. 20 Minuten. Wir tauchen, christlich gesprochen, in das geheimnisvolle Schweigen Gottes ein. Die äussere und innere Form der Zen-Kontemplation (das bedeutet die Schulung radikaler Offenheit und tiefer Achtsamkeit in innerer und äusserer Haltung), die ich nun seit 9 Jahren mit der wohlwollenden Ermutigung unseres Bistums bei christlichen Zen-Lehrenden wie P. Niklaus Brantschen SJ und Sr. Anna Gamma ktw studieren und vertiefen darf, helfen uns. Sie helfen, nicht zu träumen, sondern ganz gegenwärtig zu sein. Während der zweiten 20 Minuten widmen wir unser Schweigen der Welt. Wir schweigen für Frieden und Versöhnung, für Menschen, die unter ihrem Leben leiden, unter Angst und Unsicherheit. Am Ende schliessen wir ab, z. B. mit dem Gebet von Br. Klaus, verneigen uns noch einmal respektvoll vor dem Altar und geniessen die gesammelte Stille auf dem Heimweg. Das Angebot ist für alle offen und wird im Moment ca. alle 2 Wochen jeweils von 15 bis 35 ganz unterschiedlichen Personen genutzt. Ob die Stille nun für Sie eine Tür ist, oder ob Sie dem Weg des Schweigens kritisch gegenüber stehen – herzlich willkommen! Karl H. Scholz


Pfarrei St. Klemenz | Bettlach | www.stklemenz.ch Gemeindeleiter | Susi und Franz Günter-Lutz | Kirchgasse 7 | 2544 Bettlach | Tel. 032 645 18 91 | Fax 032 645 18 84 | pfarramt@stklemenz.ch Seelsorgerin | Renata Sury-Daumüller | Sägereiweg 6 | 2544 Bettlach | Tel. 032 645 43 19 Priesterliche Dienste und Pfarrverantwortung | Dr. Peter Schmid | Solothurn Sakristan und Abwart | Cäsar Bischof | Tel. 078 717 55 20 Sekretariat | Franziska Leimer | DI und DO 14.00 –17.00 | Tel. 032 645 18 79 | franziska.leimer@stklemenz.ch

Gottesdienste Samstag, 29. Oktober, 09.30 Uhr Klemenzkirche Anfangsgottesdienst Versöhnungsweg der 4. Klassen 18.00 Uhr, Literaturgottesdienst Sonntag, 30. Oktober, 10.00 Uhr Wortgottesfeier Opfer: «Brücke» – Le pont. Montag, 31. Oktober, 19.00 Uhr Turmkapelle Rosenkranzgebet Dienstag, 1. November, Allerheiligen 10.00 Uhr, Festgottesdienst, Eucharistiefeier mitgestaltet durch den Cäcilienchor. Opfer: Palliative Care. 13.30 Uhr, Totengedenken Beginn in der Klemenzkirche, anschliessend Gang zum Friedhof. Mittwoch, 2. November, 19.30 Uhr Wortgottesfeier, Totengedenken Freitag, 4. November, 15.15 Uhr Baumgarten Wortgottesdienst Samstag, 5. November, 18.00 Uhr Wortgottesfeier Sonntag, 6. November, Klemenzkirche 10.00 Uhr Wortgottesfeier Opfer: Kirchenbauhilfe. 11.15 Uhr, Taufe von Nino Angelo Gabbellini Montag, 7. November, 19.00 Uhr Turmkapelle Rosenkranzgebet Mittwoch, 9. November, 09.00 Uhr Klemenzkirche Eucharistiefeier Freitag, 11. November, 15.15 Uhr Baumgarten Wortgottesdienst mit Abendmahl Samstag, 12. November Kein Vorabendgottesdienst

Mitteilungen Ministranten Sonntag, 30. Oktober, 10.00 Uhr Filip Jedrinovic, Jan und Michelle Schaller, Elin Lippuner. Dienstag, 1. November, 10.00 Uhr Jonas und Tobias Walker, Kim

Eyholzer, Doreen Müller, Noah Ballabio, Jeremy Wüthrich. Mittwoch, 2. November, 19.30 Uhr Matteo und Luca Greco, Lisa Obrecht, Sveva Castrini. Samstag, 5. November, 18.00 Uhr Melvin Schreier, Kim Eyholzer, Doreen Müller, Elin Lippuner. Sonntag, 6. November, 10.00 Uhr Filip Jedrinovic, Jan und Michelle Schaller, Doreen Müller. Jahrzeiten Mittwoch, 2. November, 19.30 Uhr Pfarrer Georg Schmid, Pfarrer Dr. Hermann Kyburz. Sonntag, 6. November, 10.00 Uhr 1. Jahrzeit für André Rohrbach-­ Siegrist. Heilige Taufen Durch das Sakrament der Taufe in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen wurden: am 1. Oktober Julia Simona, Tochter von Angela Strub und Stefan Hess, Erlimoosstr. 4 und am 2. Oktober Yanick, Sohn von Sabrina Rupp und Gabriel Gisiger aus Brügg. Möge Gott Julia Simona und Yanick wie auch ihre Familien auf dem gemeinsamen Lebensweg begleiten und beschützen. Gratulationen Den 80. Geburtstag feiern am 31. Oktober Willy Moll, Breitenstr. 17 und am 6. November Willi Aregger, Hohle Gasse 9. Wir gratulieren den beiden Jubilaren herzlich zum Fest und wünschen ihnen noch viele schöne Stunden, begleitet auch von Gott. Unsere Verstorbenen Aus dem Leben in die ewige Gemeinschaft mit Gott eingegangen ist: 6.10. Leander Wyss, Hasenmattstr. 31. Gott schenke dem Verstorbenen die ewige Ruhe.

Pfarreileben/Treffpunkt JuBla Samstag, 29. Oktober, 13.30 bis 16.30 Uhr Pfarreiheim 2. Literaturgottesdienst Samstag, 29. Oktober, 18.00 Klemenzkirche Die Geschichte von Claire Keegan: «Das dritte Licht» begleitet uns im Gottesdienst. Zart und feinfühlig wird vom Beginn eines neuen Lebensabschnittes eines Mädchens

erzählt. Nach dem Gottesdienst ist Gelegenheit zum Austausch bei Kaffee und Guetzli. Wir freuen uns, miteinander in diese Geschichte einzutauchen und das Leben und Gott zu erahnen. Allerheiligen: 1. November 10.00 Uhr, Klemenzkirche Wir feiern in der Eucharistiefeier die Verbundenheit mit Gott. Der Cäcilienchor St. Klemenz gestaltet den Festgottesdienst mit. 13.30 Uhr, Beginn in der Klemenzkirche Wir denken an unsere Verstorbenen, besonders an diejenigen, die von Oktober 2015 bis September 2016 aus unserer Pfarrei gestorben sind. Wir zünden eine Heimosterkerze für jeden Verstorbenen an. Die Feier beginnt in der Kirche und wird mit dem Segnen der Gräber auf dem Friedhof abgeschlossen. Allerseelen: 2. November 19.30 Uhr, Klemenzkirche Wir schliessen unser Gedenken mit einer Wortgottesfeier ab. Mittagsclub Mittwoch, 2. November, 11.30 Uhr Markussaal Jass- und Spieltreff Mittwoch, 2. November, 13.30 Uhr Pfarreiheim Alle, die gerne jassen oder spielen, sind herzlich eingeladen. Frauentagung Donnerstag, 3. November, 09.00 bis 17.00 Uhr Pfarreiheim Was wir täglich aus den Medien über den Islam und die Muslime erfahren, erzeugt das Bild einer fanatischen, rückständigen und frauenfeindlichen Kultur. Ist dieses Bild ganzheitlich? Was hält muslimische Frauen in ihrer Tradition? Diese Fragen und weitere beantwortet Amira Hafner-Al Jabaji, Moderatorin «Sternstunde Religion» SRF und Präsidentin des Interreligiösen Think-Tank. Anmeldung bis 28. Oktober bei Helen Weibel, Hofergässli 2, 2544 Bettlach, 032 645 35 52 . Ministranten-Schnupperstunde Donnerstag, 3. November, 16.15 bis 17.15 Uhr Klemenzkirche Alle Kinder ab der 4. Klasse, die gerne ministrieren oder zuerst schauen möchten, was «ministrie-

ren» ist, sind zur Schnupperstunde eingeladen. Wer verhindert ist, aber gerne ministrieren möchte, melde sich bei Herrn Günter im Pfarramt. Firmlinge Donnerstag, 3. November, 18.00 bis 20.00 Uhr Pfarreiheim Die Firmlinge begegnen Menschen aus unserer Pfarrei. Konfessioneller Nachmittag der 6. Klassen Freitag, 4. November, 13.30 bis 16.00 Uhr Klemenzsaal Der Nachmittag ist für die katholischen Kinder der 6. Klassen obligatorisch. Konzert Gospelchor Sonntag, 6. November, 17.00 Uhr Klemenzkirche Der gepflegte Gesang des Gospelchores Biberist-Gerlafingen wird uns begeistern. Freier Eintritt, Kollekte. Erzählnacht Freitag, 11. November 18.15 bis 22.00 Uhr Pfarreiheim Motto: «Streng geheim». Für Kinder und Erwachsene werden Geschichten vorgelesen. Natürlich gibt es wieder einen «special guest», der uns besonders begeistern wird. Hinweis: Aktion Angelforce Samstag, 19. November Wieder sind die Jugendlichen für eine Stunde kostenlos Ihre Engel. Wünschen Sie Hilfe beim Einkaufen, Putzen, Entsorgen usw., dann kontaktieren Sie uns unter Tel. 079 431 52 54. Bis zum 16. November werden Ihre Wünsche entgegengenommen. JuBla Bettlä. Samichlaus Bettlach: Chlausezyt Auch dieses Jahr besucht der Samichlaus die Kinder von Bettlach. Er ist an den Abenden von Dienstag, 6. und Mittwoch, 7. Dezember unterwegs. Damit keine Kinder vergessen gehen, bittet der Samichlaus um Anmeldung bis am 30. November. Die entsprechenden Anmeldeformulare liegen in den Dorfläden in Bettlach auf. Der Samichlaus kann auch per E-Mail erreicht werden unter www. stklemenz.ch Rubrik Vereine oder samichlaus_bettlach@bluemail.ch. Der Sami­chlaus und seine Helfer freuen sich, viele Familien in Bettlach besuchen zu dürfen. 23 | 2016

29


Pfarrei St. Eusebius | Grenchen Pfarrhaus und Sekretariat | Lindenstrasse 16 | 2540 Grenchen | Tel. 032 653 12 33 | Fax 032 652 57 20 | pfarramt@kathgrenchen.ch | www.kathgrenchen.ch Öffnungszeiten | MO und FR 8.30 –11.30 | DI – DO 8.30 –11.30 und 13.30 –16.30 | in den Schulferien nachmittags geschlossen Pfarrer | Mario Tosin | pfarramt@kathgrenchen.ch Pastoralassistentin | Gudula Metzel | gudula.metzel@kathgrenchen.ch Religionspädagogin | Theologin Eleni Kalogera | eleni.kalogera@kathgrenchen.ch Katechetinnen | Daniela Varrin | daniela.varrin@kathgrenchen.ch | Carole Crivelli | carole.crivelli@kathgrenchen.ch Sekretariat | Ruth Barreaux | ruth.barreaux@kathgrenchen.ch | Cristina Caruso | cristina.caruso@kathgrenchen.ch Sakristan und Betreuung Eusebiushof | Alfio und Claudia Grasso | Tel. 076 559 37 68 Missione Italiana | Don Saverio Viola | Tel. 032 622 15 17 | Misión Española | Don Arturo Gaitán | Tel. 032 323 54 08 Kirchgemeindeverwaltung | Präsident | Alfred Kilchenmann | Verwalterin | Daniela von Büren | Robert Luterbacher-Strasse 3 | 2540 Grenchen | Tel. 032 653 12 40 | verwaltung@kathgrenchen.ch

Gottesdienste Samstag, 29. Oktober 09.00 Uhr, Rosenkranz in der Kapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier mit Kindergottesdienst (KiGo) Jahrzeit: Eduard Affolter-Walker; Susanna Riem-Lisser; Werner und Alice Lanz-Luterbacher; Frieda Meier-Zimmermann. Sonntag, 30. Oktober 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Anschliessend «Eusi-Kaffee». 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle 11.15 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache Montag, 31. Oktober, 18.30 Uhr Eucharistiefeier und Patrozinium in der Allerheiligenkapelle, mitgestaltet vom Kirchenchor Dienstag, 1. November, Allerheiligen 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Anschliessend «Eusi-Kaffee». 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle 11.15 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache Der Kirchenbus fährt wie an einem Sonntag. Mittwoch, 2. November, Allerseelen 19.30 Uhr, Eucharistiefeier mit Totengedenken, mitgestaltet vom Kirchenchor Donnerstag, 3. November 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Abendlob in der Kapelle Herz-Jesu-Freitag, 4. November 08.00 Uhr, Eucharistiefeier Anschliessend Anbetung und eucharistischer Segen. Samstag, 5. November 09.00 Uhr, Rosenkranz in der Kapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Kurt Kaufmann-Marti; Christine Hägeli-Thiémard. Sonntag, 6. November 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Anschliessend «Eusi-Kaffee». 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle 11.15 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache

30

23 | 2016

Dienstag, 8. November 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Abendlob in der Kapelle Mittwoch, 9. November, 18.30 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 10. November 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Abendlob in der Kapelle Freitag, 11. November, 08.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 12. November Tag der Völker 09.00 Uhr, Rosenkranz in der Kapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier mit Kindergottesdienst (KiGo) Wir feiern zusammen mit der Missione Cattolica Italiana und der Misión Católica Española. Jahrzeit: Walter und Trudi Furrer-Künzli und Sohn Urs; Gustav und Lydia Ris-Zwahlen; für die verstorbenen Mitglieder des Walliser-Vereins Grenchen.

Mitteilungen Sakrament der Versöhnung Samstags von 16.45–17.15 Uhr In der Taufkapelle ist ein Seelsorger bereit, die Beichte abzunehmen oder auf persönliche Gespräche einzugehen. Am 5. November wird Abbé Patrick Hungerbühler anwesend sein. Es ist auch möglich, mit Pfarrer Tosin einen persönlichen Termin für ein Beichtgespräch abzumachen. Die nächsten Taufsonntage Sonntage, 11. Dezember 2016, 8. Januar und 5. Februar 2017 Für diese Daten können Taufen angemeldet werden. Sie finden jeweils während des Pfarreigottesdienstes um 10.00 Uhr oder um 11.15 Uhr in der Taufkapelle statt. Bitte melden Sie sich frühzeitig im Pfarrhaus. Umstellung auf Winterzeit Mit Beginn der Winterzeit (am 30. Oktober) ergeben sich wieder einige Änderungen bei den Gottesdiensten unserer Pfarrei:

– Die Eucharistiefeier am Mittwoch beginnt schon um 18.30 Uhr. – Ab 3. November bis Pfingsten 2017 beten wir das Abendlob am Dienstag und am Donnerstag um 18.30 Uhr in der Taufkapelle. Kollekten 29./30. Okt.: Peruanische Seelsorgeschwestern In beiden Gottesdiensten werden uns die «Missionarinnen vom lehrenden und sühnenden Heiland» über ihr Leben und ihre Arbeit in den ärmsten Gebieten der Anden berichten. 31. Okt./1. Nov.: Allerheiligenkapelle Die Kollekte an Allerheiligen ist traditionsgemäss für den Unterhalt des «Chappel» bestimmt. Es ist uns ein Anliegen, die laufend erforderlichen Erneuerungen vorzunehmen und diese weitmöglichst mit Spenden zu finanzieren. Herzlichen Dank! 2. Nov.: Soziale Aufgaben der Pfarrei 5./6. Nov.: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel Die Baukosten bei Renovationen von Kirchen und Kapellen überfordern nicht selten die Trägerschaften. Besonders wenn es sich um künstlerisch wertvolle Bauten handelt, wird die Finanzierung drückend, erst recht wenn diese zulasten einer privaten Stiftung geht. Die Kirchenbauhilfe sucht durch Subventionen Ausgleich zu schaffen. Da sie nur diese Kollekte als Einnahmequelle hat, ist sie auf die Kollekte aus den Pfarreien, Missionen und Gemeinschaften angewiesen.

Die angemeldeten Frauen können sich auf einen interessanten Anlass freuen.

Ökumene Gottesdienste in den Alterszentren Dienstag, 8. November, 10.30 Uhr Zentrum Sunnepark (reformiert). Donnerstag, 10. November, 15.00 Uhr im Alterszentrum Kastels und um 16.00 Uhr im Alterszentrum am Weinberg (reformiert).

Konfessioneller Nachmittag 3.-Klässler Montag, 31. Oktober 13.30–16.00 Uhr im Eusebiushof 4.-Klässler Montag, 7. November 13.30–16.00 Uhr im Eusebiushof

KiGo Kindergottesdienst mit und für Kinder und Familien Samstag, 29. Oktober, 17.30 Uhr Die Schüler und Schülerinnen der 1. Klassen haben diesen KiGo vorbereitet. Samstag, 12. November, 17.30 Uhr Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen haben diesen KiGo vorbereitet. Wir freuen uns auf viele Kinder und Familien. Daniela Varrin, Carole Crivelli

Frauenforum Frauentag im Klemenzsaal Bettlach zum Thema Islam Donnerstag, 3. November Durch den Tag führt Frau Amira Hafner-Al Jabaji, Islamwissenschafterin, Moderatorin «Sternstunde Religion» SRF und Präsidentin des interreligiösen Think-Tank.

Gratulationen Diamantene Hochzeit Am 2. November 1956 geheiratet haben Herr und Frau Hugo und Carmen Brotschi-Bohrer, Schlachthausstrasse 86.


Unsere Verstorbenen

@credoshop

Am 25. September: Herr Herbert Crausaz-Cotting, Hofweg 33, 1 Tag nach seinem 81. Geburtstag. Am 4. Oktober: Frau Maritza Schürch-Buenaventura, Eschenrain 6, im 59. Lebensjahr. Am 6. Oktober: Herr Paul Ackermann, Kastelsstrasse 31, kurz vor seinem 96. Geburtstag. Am 6. Oktober: Frau Marceline Friso-Gras, Florastrasse 3, im 65. Lebensjahr. Am 11. Oktober: Herr Renzo Fregno, Riedernstrasse 8, im 61. Lebensjahr. Am 14. Oktober: Frau Maria Grisoni-Trevisan, Schild-RustStrasse 2, im 87. Lebensjahr.

Für Allerseelen halten wir für Sie in unserem Laden vis-à-vis der Kirche eine grosse Auswahl an Grabkerzen bereit. Ebenfalls können wir Ihnen wieder 8 verschiedene Biscuits aus dem Karmelitinnenkloster in Le Pâquier/FR anbieten. Weiterhin im Sortiment haben wir eine grosse Auswahl an Karten für jeden Anlass, Devotionalien und auch Bücher. Schauen Sie doch herein. Wir freuen uns auf Sie!

Besuch St. Nikolaus Jahr für Jahr, wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, tritt der heilige St. Nikolaus ins Rampenlicht. Um auch dieses Jahr vielen Familien eine Freude bereiten zu können, müssen die Anmeldungen dem

Familienbesuche finden statt: 3./4./6. Dezember 2016 Aussendung: Samstag, 3. Dezember 2016, um 16.00 Uhr in der Eusebiuskirche.

Samichlaus rechtzeitig zugestellt werden. Ausgedruckte Formulare sind in Grenchen bei Banz Optik (Marktpassage) oder beim Egli-Beck (Bettlachstrasse) erhältlich. Diese Formulare können auch direkt beim Gränchner Samichlaus, Postfach 405, 2540 Grenchen, bestellt oder unter www.grenchnersamichlaus.ch heruntergeladen werden. Die Anmeldungen müssen bis spätestens Dienstag, 15. November 2016, beim Gränchner Samichlaus eingetroffen sein. Verspätete Anmeldungen können aus organisatorischen Gründen nicht mehr angenommen werden.

Erwachsenenbildung: Woche der Religionen Freitag, 4. November, 19.00 Uhr, im Eusebiushof Religiöse Intoleranz und Extremismus vergiften unsere Welt. Glaube scheint nicht der Befreiung der Menschen von Angst, sondern dem Gegenteil zu dienen. Deswegen sind Veranstaltungen, bei denen eine Begegnung mit Andersgläubigen und Andersdenkenden im Rahmen von gegenseitigem Respekt stattfinden kann, sehr wichtig. Kennenlernen, was andere glauben, und miteinander ins Gespräch kommen, dient dem Frieden. Das ist der Grundgedanke der «Woche der Religionen». Dieses Jahr soll es um den Austausch zwischen Christen und Muslimen gehen. Am 4. November werden der christliche und der islamische Glaube vorgestellt. Im Frühjahr (Samstag, 14. Januar 2017 um 17 Uhr röm.-kath. Kirche Grenchen; Freitag, 10. März 2017 um 18 Uhr Albanische Moschee, Maienstrasse 5, Grenchen) besteht dann die Gelegenheit, Gottesdienste dieser beiden Weltreligionen zu besuchen und dabei eventuelle Vorurteile abzubauen. Sie sind herzlich eingeladen. Freier Eintritt. Röm.-kath. Pfarrei Grenchen, Reformierte Kirchgemeinde Grenchen-Bettlach, Christkatholische Kirchgemeinde Grenchen, BewegungPlus Grenchen, Albanisch-Islamische Gemeinschaft Grenchen, Gemeinschaft von Christen und Muslimen in der Schweiz

Projektvorstellung Umgebungsgestaltung röm.-kath. Kirche Grenchen Am Samstag, 5. November, findet anschliessend an den Gottesdienst eine Infoveranstaltung über das Projekt der Umgebungsgestaltung der römischkatholischen Kirche statt. An der Kirchgemeindeversammlung vom 29.11.16 wird über den Projektierungskredit zuhanden des Budgets 2017 für die Weiterbearbeitung des Projektes abgestimmt. Interessierte sind herzlich eingeladen, bei einem kleinen Apéro im Eusebiushof Näheres zum Projekt zu erfahren. Auslöser für die Projektierung war die unebene Pflästerung und der zum Teil kranke Baumbestand des Kirchenplatzes. Als es darum ging, die notwendigen Arbeiten zu definieren, war man sich bald mal einig, dass ein Gesamtkonzept zur Umgebungsgestaltung der Kirche, des Eusebiushofs und des Pfarrhauses die Sanierungsarbeiten definieren soll. So startete eine Projektgruppe, bestehend aus Vertretern des Kirchgemeinderates, das Projekt zur Umgebungsgestaltung. Als erstes stand ein Auswahlverfahren an, wo es darum ging, die Ideen mehrerer Landschaftsarchitektur-Büros mit einer Fachjury zu bewerten. Das Siegerteam von BBZ Landschaftsarchitekten aus Bern arbeitete gemeinsam mit der Projektgruppe ein Vorprojekt aus. Entstanden ist eine spannende Arbeit, die die Umgebung der Kirche zweifelsfrei aufwerten würde. An der Kirchgemeindeversammlung vom 29.11.2016 wird über den Kredit für die Planung des Bauprojektes abgestimmt. Die Infoveranstaltung findet am 5. November anschliessend an den Gottesdienst um 18:45 Uhr im Foyer des Eusebiushofs statt. Vertreter der Projektgruppe werden die Arbeit ein erstes Mal vorstellen und Fragen beantworten. Eingeladen sind alle Interessierten. Projektgruppe Umgebungsgestaltung, Thomas Hägeli, Präsident

Theater der Kolpingfamilie Grenchen / Bettlach am Familienabend, Samstag, 12. November, 20.00 Uhr und am Sonntagnachmittag, 13. November, 14.00 Uhr Dazu laden wir die ganze Pfarreifamilie ein! Nach dem Gottesdienst, ab 18.30 Uhr, wird im Saal des Eusebiushofs heisser Hamme mit Kartoffelsalat serviert. Und dann um 20.00 Uhr: D’Erbschaft vom Ungle Theofil Lustspiel in 3 Akten von Jürg Bumbacher Der verstorbene ledige Onkel hinterlässt ein beträchtliches Vermögen. Die Nachkommen seines einzigen Bruders reiben sich schon die Hände. Der Onkel Theofil war recht schlau und hat verschiedene Szenarien im Testament vorgesehen. Seine Vertrauenspersonen sind der Pfarrer und dessen Zwillingsbruder, ein Notar. Der Pfarrer erhielt noch zu Lebzeiten von Theofil den Auftrag, nach seinem Ableben die versammelte Familie aufzusuchen, um von ihnen etwas zu seinem Lebenslauf / Wesen in Erfahrung zu bringen, und ob jemand in der Familie es verdienen würde, mit einer Erbschaft bedacht zu werden. Er sammelt fleissig Daten zu den einzelnen Familienmitgliedern. Bei der Testamentseröffnung gibt es aber nicht nur ein Testament, sondern deren 5! Am Samstag: Grosse Tombola / Restaurationsbetrieb / Eintritt frei Wie schon letztes Jahr wird das Theater am Sonntagnachmittag, 14.00 Uhr, im Saal des Eusebiushofs nochmals aufgeführt! Es wird Kaffee und Gebäck angeboten. 23 | 2016

31


jugend@katakombenheilige

2016 | 23

DANIELE SUPINO Zeichnung des heiligen Candidus.

30. OKTOBER – 12. NOVEMBER

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 48. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130

ADRESSÄNDERUNGEN sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten. Der Inhalt des Pfarreiteils (Seiten 9 – 31) liegt in der Verantwortung der einzelnen Pfarreien.

«Wir sind echt römisch!» Im ersten Stock des Museums Blumenstein befinden sich die zwei Katakombenheiligen Candidus und Clara. Katakombenheilige nennt man Skelette aus römischen Katakomben, die im 18. Jahrhundert in den deutschsprachigen Raum gebracht wurden, um die Reliquien zu ersetzen, die während der Reformation verloren gegangen waren. Wir haben mit ihnen ein (fiktives aber auf Fakten basiertes) Interview geführt. Wer seid ihr eigentlich?

Was haltet ihr da in den Händen?

Clara: Wir werden Candidus und Clara genannt, wir lebten in Rom, aber nicht gleichzeitig. Ich lebte im 2./3. Jahrhundert, Candidus ein Jahrhundert später. Wir wurden beide ungefähr 40 Jahre alt. Nach unserem Tod wurden wir in den Priscillakatakomben in Rom beerdigt – von mir wird das sogar in einem Dokument von Papst Benedikt XIV bestätigt!

Clara: Ein Schwert und eine Palme, damit wir als heilige Märtyrer erkannt werden.

Wie lebtet ihr in Rom? Candidus: Wir hatten kein leichtes Leben; wir waren arme Menschen, wir arbeiteten hart und assen wenig Fleisch und Fisch.

Wie kamt ihr denn nach Solothurn?

AZA 4500 Solothurn

*

Wie reagieren die Leute, die euch sehen? Clara: Im Kloster wurden wir verehrt, die Leute kamen zu uns beten. Jetzt im Museum Blumenstein werden wir bestaunt. Einige Kinder haben Angst vor uns. Sie fragen dann, ob wir echt seien. Ja, wir sind echt, und sogar echt römisch!

Bald ist Halloween. Habt ihr dann mehr Besuch?

Candidus: Das weiss man nicht ganz genau: vielleicht waren es Schweizer Gardisten, vielleicht waren es reiche Rom-Pilger, die uns in Kisten abtransportierten. Im Januar 1753 kamen wir jedenfalls im Frauenkloster Namen Jesu an.

Candidus: Hoffentlich! Wir laden alle ganz herzlich ins Museum Blumenstein ein. Wir befinden uns im ersten Stock. Und all die, die sich vor uns gruseln, können uns auch auf der Website des Museums oder auf Facebook sehen.

Woher habt ihr eure schöne Bekleidung?

Wie bitte, ihr seid auf Facebook?

Candidus: Von den Nonnen des Klosters ­Namen Jesu. Von ihnen wurden wir liebevoll zusammengesetzt, bekleidet und auch mit Silber und Gold verziert. Ich stelle übrigens einen römischen Legionär dar, Clara ist ein Engel.

Clara: Na klar! Google uns unter «Candidus und Clara, Facebook», so findest du uns …

Die Katakombenheiligen sind auch Thema im aktuellen «Solothurner Kalender» sowie im neuen Buch «Heilige Körper» von Urs Amacher. Erscheint im November im Knapp Verlag.

Profile for Kirchenblatt Solothurn

Kb 2316 solothurn  

Kb 2316 solothurn  

Advertisement