Kirchenblatt 2221 Buchsgau

Page 1

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 53. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

2021 | 21 | 22 10. OKTOBER – 6. NOVEMBER

«WIR SIND GANZ OHR FÜR IHRE STIMME»

MONAT DER WELT­ MISSION 2021

Seite 4

Seite 2

Interview mit Bischof Felix Gmür

«Schweigen? Unmöglich!»


focus

aus kirche und welt Scalabriniane, Vietnam

«SCHWEIGEN? ­UNMÖGLICH!» Wenn sich die Kirche hierzulande zu Wort meldet, gefällt das nicht immer. Dann erntet sie oft Kritik, manchmal Unverständnis. Mehr nicht.

Das Thema des Monats der Weltmission 2021 heisst «Schweigen? Unmöglich!». Es ist die pointiert zusammengefasste Antwort von Petrus und Johannes an den Hohen Rat, der ihnen verbieten will, das Gute mitzuteilen, das sie gesehen und gehört haben (vgl. Apg 4,20). Doch die Gute Nachricht von der Liebe Gottes will sich mitteilen! Gerade in unserer herausfordernden und von der Pandemie geprägten Zeit können wir nicht schweigen, denn – so schreibt Papst Franziskus zum Sonntag der Weltmission 2021 – «in der gegenwärtigen Situation werden dringend Missionare der Hoffnung benötigt». Zu dieser Mission sind wir alle gerufen. Werden auch wir Missionarinnen und Missionare der Hoffnung.

Jugendtreffen bei den Scalabrini-Missionarinnen in Ho-Chi-Minh-Stadt.

Monat der Weltmission 2021

Unter dem Leitwort «Schweigen? Unmöglich!» stellt Missio im Monat der Weltmission die Kirche von Vietnam vor. Die Menschen in der Kirche Vietnams sind geprägt von der Trennung des Landes, dem langjährigen Krieg, dem Exodus grosser Bevölkerungsteile und durch die kommunistische Regierung. Nach innen ist die Kirche frei, denn Religions- und Glaubensfreiheit werden gewährt. Aber nach aussen muss sie vorsichtig agieren, denn sie steht unter Beobachtung durch die Regierung. Die Gläubigen geben deshalb mehr durch ihr Leben Zeugnis vom Evangelium als durch viele Worte. Pfarreien und Orden, z. B. die Scalabrini-­Missionarinnen, die auch in Solothurn wirken, engagieren sich für Migrantinnen und Migranten, für Kindergärten, Jugendarbeit und ­Menschen in Not. Der Monat der Weltmission will den Blick öffnen für das vielfältige ­Wirken der Schwestern und Brüder im Glauben in anderen Teilen der Erde. Das weltweite Zusammenlegen der Kollekte soll ein starkes Zeichen sein, dass wir uns auch in schwierigen Zeiten gegen­ seitig materiell und spirituell stützen. www.missio.ch (ksc) marcelkessler / Pixabay

Doch es gibt Länder wie Vietnam, in denen die Kirche bewusst zum Schweigen gebracht werden sollte. Aber die Gute Nachricht breitete sich weiter aus. Die Kirche in Vietnam fuhr fort, das zu tun, wozu sie gesandt war, indem sie alle möglichen Freiräume ausnutzte und notfalls bereit war, den entsprechenden Preis für ihr Tun zu zahlen. Sie hat nicht geschwiegen und mehr durch ihr Leben als durch ihr Sprechen das Evangelium ­bezeugt. Heute hat sich die Situation entspannt und die Kirche in Vietnam steht ­e rstarkt da und wächst. Sie ist unser Gast im diesjährigen Monat der Weltmission.

Missio/Gabriel Hauser

Diakon Martin Brunner-Artho

DER SOLOTHURNER MARTIN BRUNNER-ARTHO IST ZURZEIT DIREK TOR VON MISSIO SCHWEIZ. AB SOMMER 2022 WIRD ER AUSBILDUNGSLEITER IM SEMINAR ST. BEAT UND FÜR DAS NACHDIPLOMSTUDIUM «BERUFSEINFÜHRUNG» UND DIE BEGLEITUNG VON STUDIERENDEN ZUSTÄNDIG SEIN.

2

21 | 22 | 2021

NEUER PASTORALRAUM WANDFLUE

Am 12. September 2021 fand bei herrlichem Wetter im Fussballstadion Grenchen die feierliche Errichtung des Pastoralraums Wandflue statt. Die Wandflue steht als markantes Felsband über Bettlach und Grenchen und schafft einen verbindenden Rahmen über die Partnergemeinden. Die Pfarreien und Kirchgemeinden von Grenchen und Bettlach haben in den vergangenen Jahren prozesshaft alle Bereiche des kirchlichen Lebens diskutiert und Formen der Zusammenarbeit erarbeitet und vereinbart. Im Rahmen des Pastoralraums können sie so gemeinsam ein breites kirchliches Angebot für die Gläubigen bereithalten und dafür sorgen, dass die Pfarreien lebendig und attraktiv bleiben. Anlässlich des feierlichen Gottesdienstes konnte Bischof Felix Gmür ein gemeinsames Seelsorgeteam für den Pastoralraum beauftragen und einsetzen. Als Pastoralraumleiterin steht Gudula Metzel diesem Team von Priestern, pastoralen Mitarbeitenden, Katechetinnen und Sakristanen vor. Mit dem Pastoralraum Wandfluh sind nun alle fünf Pastoralräume im ehemaligen Dekanat Solothurn errichtet. Der pastorale Entwicklungsplan des Bistums ist in diesem Gebiet damit vorerst umgesetzt. www.bistum-basel.ch (ksc)


editorial

«Der Dialog, der auf Liebe, Demut und Glauben gründet, wird zu einer horizontalen Beziehung, aus der das gegenseitige Vertrauen zwischen den Gesprächspartnern wachsen kann.»

KUNO SCHMID | CHEFREDAK TOR

Paolo Freire (1921–1997) Der brasilianische Reformpädagoge wurde vor 100 Jahren geboren.

«Kirche in Not (ACN)»/Jacques Berset

GEMEINSAM GEHEN

Regisseur Manuel von Stürler, Kardinal Dieudonné Nzapalainga, ­Erzbischof von Bangui, und Imam Abdoulaye Ouasselegue

SÌRÌRÌ – DER KARDINAL UND DER IMAM

Sìrìrì bedeutet «Frieden» auf Sango, der Hauptsprache der Zentralafrikanischen Republik, einem dünn besiedelten Land im Herzen des afrikanischen Kontinents. Das Land gehört trotz seines Reichtums an natürlichen Ressourcen zu den ärmsten und instabilsten Ländern der Welt. Der Film «Sìrìrì – Der Kardinal und der Iman» dokumentiert das gemeinsame Engagement von Imam Kobine Layama und Kardinal Nzapalainga. Sie reisen gemeinsam durch das Land, oft unter Einsatz ihres Lebens, um das friedliche und geschwisterliche Zusammenleben zwischen den christlichen und muslimischen Gemeinschaften zu fördern. Auf Einladung des Hilfswerks «Kirche in Not» besuchte Kardinal Nzapalainga die Schweiz und nahm an der Premiere des Films von Manuel von Stürler, dem französisch-schweizerischen Regisseur, in Bern teil. «Kirche in Not (ACN)» unterstützt die Friedensarbeit und Projekte in der Zentralafrikanischen Republik (vgl. Beihefter). www.kirche-in-not.ch (ksc)

Papst Franziskus erklärt den synodalen Weg als «gemeinsames Gehen». Er übernimmt damit das prägende Kirchenbild des Zweiten Vatikanischen Konzils, das die Kirche als «Pilgerndes Volk Gottes unterwegs» verstanden hat. Die Volk-Gottes-Theologie hat die Kirche als die Gemeinschaft aller Gläubigen beschrieben und sich abgegrenzt von der vorkonziliaren Klerikerkirche. Der Papst greift diese Konzilstheologie wieder auf, um erneut dem Klerikalismus entgegenzutreten, in dem er eine Wurzel von Missbrauch und kirchlichem Niedergang sieht. Damit dieses theologische Kirchenbild für alle Gläubigen erfahrbar wird, lanciert er den weltweiten synodalen Prozess. Es soll eine grosse Inszenierung der Katholischen Kirche als «Volk Gottes auf dem Weg» werden und in Form und Stil, in Spiritualität und Struktur, Katholizität auf neue Weise sichtbar und erlebbar machen. Doch dieses gemeinsame Gehen ist nicht einfach. Die Deutschen Katholiken könnten zu schnell gehen und die Probleme zu grundsätzlich angehen, sodass die Römer nicht mehr mitkommen. In der Schweiz sind viele schon gegangen, weil sie nicht mehr damit rechnen, dass sich in der Kirche etwas verändert. Andere möchten in eine andere Richtung gehen, weil sie sich an der Papstkirche des letzten Jahrhunderts orientieren. Und skeptische Menschen befürchten, dass schlussendlich nichts gehen wird und alles beim Alten bleibt. Sie sagen, die heissen Eisen seien längst bekannt, die synodale Form sei höchstens eine Modernisierung der monarchischen Kirchenstruktur und konservative Kardinäle würden eh jede Reform blockieren und mit Kirchenspaltung drohen. Aber auch wenn vorerst alles beim Alten bleibt, verändert sich doch vieles, wenn Menschen miteinander sprechen und ein Stück Weg zusammen gehen, wenn Aufbruch und Bewegung sichtbar werden, wenn Fragen nach einem christlichen Leben diskutiert, wenn Jesus und seine Zuwendung zum Gesprächsstoff werden. Er hat keine Lehre verfasst, sondern mit den Menschen unterwegs gesprochen und so ihr Bewusstsein und ihren Glauben verändert. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim gemeinsamen Unterwegssein.

Kuno Schmid TITELSEITE: Bischof Felix Gmür vor dem Plakat zur Kampagne «www.wir-sind-ohr.ch». Bild: Fabienne Bühler 21 | 22 | 2021

3


schwerpunkt

«Wir sind ganz Ohr für Ihre Stimme»

#Synode2023 Am 9. Oktober 2021 eröffnet Papst Franziskus eine zweijährige ­Synode mit dem Ziel, weltweit alle Gläubigen zu Wort kommen zu lassen. Das Vorbereitungsdokument umfasst zehn Themenbereiche, wie beispielsweise die Zugehörigkeit zur Kirche, der Umgang mit Minderheiten, die Mitverantwortung in der ­Sendung, Entscheidungsprozesse und Transparenz. Das Dokument steht in verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Bischof Felix Gmür setzt grosse Hoffnungen in diese globale, gemeinsame Wegsuche und schildert, wie sich die Katholikinnen und ­Katholiken im Bistum Basel einbringen können. Dazu ist die Website www.wir-sind-ohr.ch eingerichtet worden. D A S I N T E R V I E W M I T B I S C H O F F E L I X G M Ü R F Ü H R T E N M A R I A N N E B O LT (P F A R R E I B L AT T D E S K A N T O N S Z U G) U N D S Y LV I A S TA M (P F A R R E I B L ÄT T E R D E R K A N T O N E B E R N U N D L U Z E R N)

WELCHE CHANCE SEHEN SIE IN DIESER SYNODE?

Bischof Felix Gmür: Die Bischofssynode 2023 beginnt jetzt, und zwar weltweit, nicht nur in Rom. Papst Franziskus will die Synode nicht mehr als Event in Rom, sondern als Prozess gestalten: Die Chance besteht also ­da­rin, möglichst viele Leute einzubeziehen und klarzumachen: Zum synodalen Prozess gehören alle. Das ist neu. WARUM SOLLEN DIE GLÄUBIGEN AN DIESER UMFRAGE TEILNEHMEN?

Sie sollen teilnehmen, um miteinander in Dialog zu treten. Es geht nicht in erster Linie darum, dass die Leute ein Statement für den Bischof oder für den Papst abgeben, sondern dass sie aufeinander hören, die Fragen miteinander diskutieren und dann gemeinsam vorangehen. Synode heisst gemeinsames Gehen. Zum Leben als Christin und Christ gehört, dass man miteinander über den Glauben austauschen kann, über den Ort, den die Kirche in meinem Leben oder in der Gesellschaft und im Staat haben soll. Jede und jeder kann sich einbringen, es braucht keine Nähe zur Pfarrei. Man muss sich lediglich für die Sache interessieren und sich zu fünft zusammentun. JEDE PERSON KANN SICH FREI VIER WEITERE SUCHEN?

Ja. Um aufeinander hören zu können, braucht es eine Gruppe. Es sollten mindestens fünf sein, um nicht ein4

21 | 22 | 2021


schwerpunkt fach Einzelmeinungen zu hören. Je grösser die Gruppe ist, desto besser, sie ist nach oben offen. Die Gruppe spürt vielleicht: Hier gab es Austausch, da war zuerst Unverständnis und dann Verständnis. Darum geht es. DIE FÜNFERGRUPPE DISKUTIERT DIE FRAGEN UND GIBT IHRE ANTWORTEN ELEKTRONISCH EIN.

Ja, es gibt jeweils pro Frage eine Gruppenantwort. Die Gruppe kann auch sagen: «Wir haben keine Einigung gefunden.» Sie kann auswählen zwischen verschiedenen vorgegebenen Antworten, die nach statistischen Methoden als die wahrscheinlichsten gelten und die über Fokusgruppen im Vorfeld bestimmt werden. Bei einigen Fragen wird zusätzlich ein Textfeld zur Verfügung stehen. ROM HAT ZEHN THEMENFELDER MIT FRAGEN VORGEGEBEN. KÖNNEN SIE DIESE IN KONKRETE, FÜR DIE SCHWEIZ RELEVANTE FRAGEN UMFORMULIEREN?

Der Auftrag lautet nun, die Fragen aus Rom für unsere Bistümer zu adaptieren. Bei Nummer fünf geht es um «Mitverantwortung in der Sendung», bei Nummer neun um «Unterscheiden und Entscheiden». In diesen Punkten können wir sicherlich auf spezifisch für den Schweizer Kontext wichtige Themen eingehen. BLEIBT ES BEIM «AUFEINANDER-HÖREN»? WANN GEHT DER PROZESS INS HANDELN ÜBER?

Aufeinander hören ist bereits handeln. Wenn ich weiss, was mein Gegenüber findet, gehe ich mit diesen Gedanken in mich und verändere mich vielleicht, und umgekehrt. Eine Handlungsoption könnte sein, dass eine Pfarrei sagt: In unserem Gebiet gibt es so viele Marginalisierte, wir müssen diese Menschen einbinden. Handlungsoptionen sind nicht nur von Rom zur Basis, sie sind gleichzeitig von unten nach oben. DENNOCH GIBT ES THEMEN, DIE NUR IN ROM ENTSCHIEDEN WERDEN KÖNNEN, ETWA DIE BEKANNTEN HEISSEN EISEN: MEHR MITBESTIMMUNG VON LAIEN, FRAUENORDINATION, UMGANG MIT HOMOSEXUELLEN. WAS IST MIT SOLCHEN THEMEN?

Diese Themen werden in Rom entschieden. Die Grundstruktur der Kirche ist nicht in Frage gestellt. Der Papst ist der Garant der Einheit dieser Kirche. Was die ganze Welt betrifft, etwa die Frauenordination, entscheidet am Schluss der Papst. Aber Rom will eben auch hören: Ist das wirklich das

Wichtigste? Betrifft das viele Leute? Und was würde das ändern? Dazu haben wir diesen Prozess. DIE ABSCHLIESSENDE ANTWORT DES PAPSTES KANN GANZ ANDERS AUSSEHEN ALS DAS, WAS DEN SCHWEIZERINNEN UND SCHWEIZERN UNTER DEN NÄGELN BRENNT. GIBT ES SIGNALE AUS ROM, DASS REGIONALE LÖSUNGEN DENKBAR SIND?

Die Steuergruppe zum Synodalen Prozess des Bistums Basel wird die Antworten, die das Forschungsinstitut gfs liefert, anschauen und sich fragen: Was realisieren wir in unserem Bistum? Wo müssen wir handeln und was betrifft uns weniger? Diesen Prozess der Erneuerung innerhalb des Bistums gehen wir weiter. Wie, das werden wir nach Abschluss der Befragung anschauen. ROM HAT 2014 BEI DER UMFRAGE ZU EHE UND FAMILIE AUS DER SCHWEIZ DIE ANTWORT GEHÖRT, DIE GLEICHBEHANDLUNG VON HOMOSEXUELLEN SEI HIER EIN WICHTIGES THEMA. PASSIERT IST NICHTS. WESHALB SOLL ICH ALSO NUN WIEDERUM AN EINER UMFRAGE TEILNEHMEN?

Man versucht zu differenzieren und das mit einer unterschiedlichen Optik anzuschauen. Nehmen wir ein queeres Paar, das gesegnet werden möchte. Hier gilt es, auf einem gemeinsamen Weg herauszufinden, was sie mit dem Segen genau wollen: Möchten sie eine Anerkennung durch die Kirche, durch die Gesellschaft, den Beistand Gottes? Das gilt auch für Leute, die heiraten wollen. Dieses Differenzieren haben wir ein bisschen vernachlässigt, weil wir in Kategorien von Recht und Pflicht denken. Dieser Prozess wird zeigen, wie fruchtbar das ist. MÜSSTE MAN NICHT BEI MANCHEN THEMEN AUCH DIE THEOLOGIE NEU DENKEN UND SICH DIE FRAGE STELLEN: IST DIE HEUTIGE HANDHABUNG AUCH THEOLOGISCH NOCH GERECHTFERTIGT?

Interessant ist, dass die westliche Theologie sich ziemlich eingeschossen hat auf Gebote und Verbote. Der synodale Prozess hingegen hat nicht diese Frage im Blick, sondern er fragt eher: Hilft es, das Reich Gottes zu fördern oder nicht? Die Frage lautet nicht: Darf man? Sondern: Hilft es? Das ist es, was man einen geistlichen Prozess nennt. Dieses Ringen ist etwas spezifisch Christliches. Die Jüngerinnen und Jünger, die mit Jesus unterwegs waren, haben immer wieder gerungen. Sie haben Jesus nicht verstanden und

SYNODALER PROZESS

Im Bistum Basel können alle Interessierten Stellung nehmen. Dazu treffen sie sich in Gruppen von mindestens fünf Personen in der Zeit vom 17. Oktober bis zum 30. November. Jede Gruppe gibt ihre Antworten über www.wir-sind-ohr. ch auf die Umfrageplattform des Forschungsinstituts gfs.bern ein. Dieses sammelt die Antworten und wertet sie aus. Der Bericht dazu wird am 13. Januar 2022 publiziert. Ende Januar findet im Bistum Basel eine vorsynodale Versammlung statt. Diese verdichtet die Resultate und verfasst einen Schlussbericht zuhanden der Schweizer Bischofskonferenz. Diese diskutiert die Ergebnisse aller Diözesen und sendet die Eingabe der Schweiz nach Rom. Nach einem Treffen der Bischofskonferenzen nach Kontinenten beginnt im Oktober 2023 die Bischofssynode in Rom. Sie endet mit einem Schlussbericht, der die Basis für das verbindliche «Nachsynodale Schreiben» des Papstes bildet. www.wir-sind-ohr.ch

nach Erklärungen gefragt. Er hat es erklärt, aber sie haben immer noch nicht verstanden. Dieses Ringen ist nicht in erster Linie resultatorientiert, sondern prozessorientiert. WIE MÜSSTE DIE UMFRAGE AUSFALLEN, DAMIT SIE SAGEN KÖNNTEN: WOW, TOLL!

Wenn sich ganz viele und verschiedene Gruppen eingeben, das würde mich freuen. WAS WÄRE DER SCHLIMMSTE FALL?

Ich wäre enttäuscht, wenn sich niemand dafür interessieren würde. Dann müssen wir uns fragen: Was bedeutet das jetzt zum Beispiel für unsere Struktur? Für unsere Relevanz? Was müssen wir ändern? FREUEN SIE SICH AUF DEN PROZESS?

Ich bin ganz begeistert davon! Mich freut es, dass diese Synode wirklich versucht, das Ganze als einen Prozess zu führen. Der Einbezug aller Leute ist der Königsweg der Kirche. Die Kirche hat nach diesem Dokument offensichtlich den Auftrag, alle Leute einzubeziehen. Ich erhoffe mir, dass dieser Prozess uns alle betreffen wird. Und ich bin überzeugt, dass wir Handlungsfelder sehen, die für unser Bistum oder möglicherweise für die Schweiz von Belang sind, die aber nicht unbedingt den römischen Prozess betreffen. 21 | 22 | 2021

5


Scalabriniane, Vietnam

innehalten KIRCHENJAHR UND SCHRIFTLESUNGEN Sonntag, 10. Oktober 2021 28. SONNTAG IM JAHRESKREIS Erste Lesung: Buch der Weisheit 7,7–11 Zweite Lesung: Hebräerbrief 4,12–13 Evangelium: Markus 10,17–30 (oder 10,17–27) Sonntag, 17. Oktober 2021 29. SONNTAG IM JAHRESKREIS Erste Lesung: Jesaja 53,10–11 Zweite Lesung: Hebräerbrief 4,14–16 Evangelium: Markus 10,35–45 (oder 10,42–45)

Gebet für den Monat der Weltmission 2021 Dieu, notre Père, ton Fils nous a confié sa mission; avec confiance et persévérance nous nous engagerons jusqu’au bout. Come Pietro, non possiamo rimanere in silenzio perché la fede ci sostiene, perché la speranza ci conforta,

Sonntag, 24. Oktober 2021 30. SONNTAG IM JAHRESKREIS Weltmissionssonntag Erste Lesung: Jeremias 31,7–9 Zweite Lesung: Hebräerbrief 5,1–6 Evangelium: Markus 10,46–52 Sonntag, 31. Oktober 2021 31. SONNTAG IM JAHRESKREIS Erste Lesung: Deuteronomium 6,2–6 Zweite Lesung: Hebräerbrief 7,23–28 Evangelium: Markus 12,28b–34 Montag, 1. November 2021 ALLERHEILIGEN Erste Lesung: Offenbarung 7,2–4.9–14 Zweite Lesung: 1. Johannesbrief 3,1–3 Evangelium: Matthäus 5,1–12a Dienstag, 2. November 2021 Allerseelen

perché il tuo amore ci trascina.

Namenstage: Ökumenisches Heiligenlexikon www.heiligenlexikon.de

Stärke uns mit der Kraft des Heiligen Geistes,

Liturgischer Kalender: Direktorium www.liturgie.ch

damit wir dem Beispiel Jesu folgen, den Armen die Frohbotschaft verkünden, den Gefangenen die Freiheit und den Blinden das Augenlicht. Chroń Boże Twój Kościół i nas w tym Kościele w Wietnamie, w Szwajcarii oraz na całym świecie. Jako bracia i siostry chcemy się nawzajem umacniać i głosić twoje wyzwalające przesłanie. Chúng con cầu xin nhờ Đức Giêsu Kitô Chúa chúng con. Amen.

Das Gebet steht in verschiedenen Sprachen zur Verfügung: ­V ietnamesisch, Französisch, Italienisch, Romanisch, Englisch, ­S panisch, Portugiesisch, Kroatisch und Polnisch. www.missio.ch/gebet

6

21 | 22 | 2021

ALLERHEILIGEN

Das Fest Allerheiligen findet heute auch im Gespräch unter den Konfessionen Anerkennung. Vielerorts werden ökumenische Feiern auf dem Friedhof abgehalten. An diesem Festtag wird aller Verstorbenen gedacht, die in die ewige Lebensgemeinschaft mit Gott gelangt sind. Sie sind all die bekannten und unbekannten Heiligen des Alltags, die ihr Leben im Sinne von Umkehr und Nächstenliebe gestaltet haben. Sie haben Anteil an der österlichen Auferstehung Christi, weshalb das Allerheiligenfest ursprünglich im Osterfestkreis gefeiert worden ist. Um einen keltischen Totenkult christlich neu zu deuten, ist das Allerheiligenfest zuerst in Irland, seit dem 9. Jahrhundert in der ganzen Westkirche auf den 1. November verlegt worden. Vorchristliche Spuren haben sich im Halloween-Brauchtun am Vorabend erhalten. Dem Festtag folgt der Allerseelentag als Tag der Fürbitte für alle Verstorbenen. (ksc)


medien

ARD Sonntag, 17.30 Uhr, Echtes Leben ORF 2 Sonntag, 12.30 Uhr, Orientierung Sonntag, 16.53 Uhr, Was ich glaube Dienstag, 22.30 Uhr, Kreuz und quer RADIO Radio SRF1 Samstag, 18.30 Uhr, Zwischenhalt Sonntag, 6.40/8.40 Uhr, Wort aus der Bibel Sonntag, 9.30 Uhr, Text zum Sonntag Radio SRF2 Kultur Sonntag, 8.30 Uhr, Perspektiven Sonntag, 9.00 Uhr, Sakral/Vokal Sonntag, 10.00 Uhr, Radiopredigten oder Radiogottesdienst SRF Musik­welle Samstag, 17.20 Uhr, Glocken der Heimat Alle aufgezeichneten Glockengeläute unter www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/ glocken-der-heimat

Sonntag, 10. Oktober BR2, 08:05 Rosenkränze und Gebetsketten Die Tradition der Gebetsschnüre

SRF 1, 10.00 Uhr Katholischer Gottesdienst «Erntedank» aus Leuk-Stadt

Sonntag, 24. Oktober ZDF, 09.30 Uhr Katholischer Gottesdienst Aus Perchtoldsdorf (Österreich)

SRF 2, 08.30 Uhr Perspektiven Philosophieren mit Kindern

Donnerstag, 14. Oktober SRF 1, 23.50 Uhr Der Affront Der Abf lussrohr-Streit eskaliert.

SRF/Silvertrain

ZDF oder BR Sonntag, 9.30 Uhr, Gottesdienstübertragung

RADIO Samstag, 23. Oktober SRF 1, 16.40 Uhr Fenster zum Sonntag Social Life statt Social Media

Sonntag, 17. Oktober ZDF, 09.03 Uhr Sport tut gut Facetten des sozialen Miteinanders

SRF 1, 10.00 Uhr Sternstunde: Gallus & Columban Die Kelten brachten Christus nach Europa

ZDF, 09.30 Uhr Evangelischer Gottesdienst Mut zur Verantwortung! SRF 1, 10.00 Uhr Sternstunde: Eugen Drewermann Ein Kirchenrebell wird 80.

Sonntag, 31. Oktober ZDF, 09.30 Uhr Katholischer Gottesdienst Aus dem Garten Gethsemane in Jerusalem

Radio 32 Mittwoch, 18.45 Uhr, Oekumera als Podcast unter https://oekumera.ch/

LITERATUR

WEBSITES www.medientipp.ch www.radiopredigt.ch www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion https://fernsehen.katholisch.de www.religion.orf.at/tv www.vaticannews.va/de.html www.srf.ch/audio/perspektiven

Mittwoch, 27. Oktober BR, 19.00 Uhr Auftreten oder austreten? Vertrauensverlust und Kirchenkrise

SRF 1, 23.45 Uhr Rue de Blamage Luzerns vielfältige Baselstrasse

Arte, 20.15 Uhr Le train – Nur ein Hauch von Glück Begegnung auf der Flucht

Dienstag, 19. Oktober ORF2, 22.35 Uhr Zeuge des Konzils Bischof Helmut Krätzl

Montag, 1. November Arte, 20.15 Uhr Tod in Venedig Nach der Novelle von Thomas Mann

Das Pilgern boomt, Citykirchen und Bergkapellen laden zum Verweilen ein, Kathedralen und Klöster gehören zu den Haupt­ attraktionen des Kulturtouris­ mus. In Ferien und Freizeit neh­ men sich viele Menschen nicht nur Zeit für Bildung, sondern auch für Sinnfragen und Spiritua­ lität – eine Chance auch für die Kirchen.

Christian Cebulj, Thomas Schlag Zwischen Kreuzfahrt und Klosterküche Formen kirchlicher Präsenz im Tourismus Edition NZN bei TVZ, Zürich 2021 234 Seiten, CHF 32.80, ISBN 978-3-290-20207-1

FILM

FERNSEHEN SRF 1 Samstag, 19.50 Uhr, Wort zum Sonntag Sonntag, 10.00 Uhr, Sternstunde Religion Sonntag, 11.00 Uhr, Sternstunde Philosophie Monatlich eine Gottesdienstübertragung

FERNSEHEN Sonntag, 10. Oktober ZDF, 09.03 Uhr Frei sein – frei werden Was bedeutet eigentlich Freiheit?

SRF

Regelmässige Sendungen

SRF 2, 10.00 Uhr Katholischer Gottesdienst «Erntedank» aus Leuk-Stadt SWR2, 12.05 Uhr Bibeltreu und kinderfreundlich Die US-Retortenstadt Ave Maria Sonntag, 17. Oktober BR2, 08.05 Uhr Sex in Koran und Bibel Vielschichtiges Verhältnis SRF 2, 08.30 Uhr Perspektiven: Neurospiritualität Religion im Gehirn? BR2, 08.30 Uhr Stoppschild für den freien Geist? Pf lichten, Verbote und Gebote Sonntag, 24. Oktober SRF 2, 08.30 Uhr Perspektiven: Indien Kastenwesen und die Religionen Sonntag, 31. Oktober SRF 2, 08.30 Uhr Perspektiven: Ökumene Grund zum Feiern? Gespräch mit der neuen Professorin für ökumenische Theologie an der Universität Luzern: Dr. Nicola Ottiger

Sero, ein sechsjähriger kurdi­ scher Junge, wächst in einem kleinen Dorf an der syrisch-tür­ kischen Grenze auf und erlebt, wie der um sich greifende Nationalismus seine kleine Welt allmählich zerstört. In der Schule muss er Arabisch spre­ chen, seine jüdischen Nachbarn gelten plötzlich als Todfeinde und Soldaten dies- und jenseits der Grenze rücken bedrohlich nahe.

Nachbarn Mano Khalil, Schweiz 2021 Kinostart 14. Oktober 2021 21 | 22 | 2021

7


agenda Coronavirus-Update

Mariasteiner Konzerte

Kino Dolce Vita – Seniorenkino

Ab dem 13. September 2021 gilt eine ausgedehnte Zertifikatspflicht, die bis zum 24. ­Januar 2022 befristet ist.

ORATORO DI SANT’ ORSOLA

KINDER, KÜCHE, POLITIK

• Für Gottesdienste mit mehr als 50 Personen wird ein Covid-Zertifikat verlangt (ab Alter 16). Maskenpflicht und weitere Einschränkungen fallen dafür weg. • Zu Gottesdiensten mit weniger als 50 Personen sind alle zugelassen. Es gelten die bisherigen Schutzmassnahmen wie Maskenpflicht, Hygienemassnahmen, Abstand halten, Kapazitätsbeschränkung und Kontaktdatenaufnahme. Beachten Sie die Regelungen in den Pastoralräumen und Pfarreien. Weiterführende Informationen zur Covid-19-Prävention in Kirche und Pastoral unter www.bistum-basel.ch > Corona-Update Die im Kanton Solothurn geltenden Mass­ nahmen sind zu finden unter https://corona.so.ch/

Sonntag, 17. Oktober 2021, 16.00 Uhr Basilika (Zertifikat und Maskenpflicht) Oratorium von Carlo Agostino Badia, Erstaufführung in neuer Zeit, mit Gesangssolisten und dem Ensemble «ad·petram», Leitung und Konzerteinführung (15.00 Uhr): Christoph Anzböck www.kloster-mariastein.ch Chorus Conventus St. Urban

DER GALANTE STIL

Samstag, 23. Oktober 2021, 11.30 Uhr Jesuitenkirche (Zertifikatspflicht) Der Organist Philippe Despont spielt Werke von Joseph Haydn und Carl Philipp Emanuel Bach.

MUSIK ZUR MARKTZEIT

Samstag 30. Oktober 2021 um 11.00 Uhr Reformierte Stadtkirche (Zertifikatspflicht) Die Organistin Erzsébet Achim spielt Werke von Alexandre Guilmant, Franz Liszt, Louis Vierne, Joseph Bonnet und Dezső Antalffy-Zsiross.

www.arsmusica.ch/Chorus

INFOTAG STUDIENGANG ­RELIGIONSPÄDAGOGIK

Samstag 20. November 2021, 10.15 Uhr Raum 3.B58, Universität Luzern Informationen rund um das Diplom- und Bachelorstudium Religionspädagogik sowie über das spannende Berufsfeld der Religionspädagogin / des Religionspädagogen in den Bereichen Religionsunterricht, Katechese und Kirchliche Jugendarbeit. Ab 12 Uhr besteht die Möglichkeit für individuelle Beratungsgespräche. www.unilu.ch/infotag-rpi Gesellschaft der Einsiedelei St. Verena

IM TAL DES MEMENTO MORI

ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 www.kirchenblatt.ch | info@kirchenblatt.ch Produktion und Druck Vogt-Schild Druck AG | Gutenbergstrasse 1, 4552 Derendingen Tel. 058 330 11 73 | Fax 058 330 11 78 | kirchenblatt@vsdruck.ch Der Inhalt des Pfarreiteils (Seite 10-31) liegt in der ­Verantwortung der einzelnen Pfarreien und Pastoralräume. Adressänderungen sind an das zuständige Pfarramt der Wohngemeinde zu richten. Redaktionsteam (allgemeiner Teil) Chefredaktor | Kuno Schmid | Grenchenstr. 43, 4500 Solothurn | Heinz Bader, Balsthal| Dr. Urban Fink-Wagner, Oberdorf | Stephan Kaisser, Lommiswil| Monika Poltera-von Arb, Neuendorf | Reto Stampfli, Solothurn | Jugendseite | Daniele Supino, ­Solothurn Layout | Yvonne Bieri-Häberling, Oekingen

8

21 | 22 | 2021

Mit Feingefühl und Humor zeichnet der Film den steinigen Weg der Schweizer Frauen bis zur politischen Mitbestimmung nach. www.cinedolcevita.ch Iras Cotis

Sonntag, 24. Oktober 2021, 17.00 Uhr Klosterkirche St. Urban (Zertifikatspflicht) Werke von Jan D. Zelenka, Johann A. Hasse und Johann D. Heinichen aufgeführt vom Chorus Conventus St. Urban mit Solistinnen und Solisten und dem Barockorchester Grenzklang. Leitung: Patrick Oetterli

www.orgelkonzertesolothurn.com

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 53. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage

Stéphane Goël, Schweiz, F/d, 2021, 86 Min

BAROCKMUSIK AUS DRESDEN

Religionspädagogisches Institut Luzern Orgelkonzerte Solothurn

Donnerstag, 21. Oktober 2021, 14.30 Uhr Kino Capitol, Solothurn

Montag, 1. November 2020, 19.00 Uhr Besammlung Parkplatz Kirche St. Niklaus Eine besinnliche Führung durch die Verenaschlucht und die Einsiedelei Solothurn zum Thema Vergänglichkeit des Lebens. www.einsiedelei.ch

KALENDER DER RELIGIONEN

Der Kalender listet die wichtigsten Feste und Feiertage der Religionen auf und will das gegenseitige Verständnis unterstützen. In diesem Jahr bilden die vielfältigen Beziehungen von Religionen und Bergen den Schwerpunkt. Berge werden oft als Orte der Begegnung von Himmel und Erde, von menschlicher und göttlicher Welt wahrgenommen. www.kalender-der-religionen.ch Kloster Mariastein

MARIASTEINER DIALOGE

Sonntag, 24. Oktober 2021, 16.00 Uhr Restaurant Post, Mariastein Prof. Dr. iur. Felix Hafner «Auf hebung und Wiederherstellung des Klosters Mariastein im Lichte der konfessionellen Ausnahmeartikel der Bundesverfassung». www.kloster-mariastein.ch Katholischer Frauenbund Solothurn

LEBENSANFANG UND ­LEBENSENDE

Donnerstag, 4. November 2021, 19.30 Uhr Josefsaal bei der St. Martinskirche Olten Bildungsabend «50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz» mit Trudy Wey (1. Teil).

Eine Auseinandersetzung aus ethischer Perspektive Donnerstag, 4. November 2021, Pfarreiheim Oensingen, 09.15–12.15 Uhr: Lebensanfang; 14.00–17.00 Uhr: Lebensende Mit Dr. Regula Ott, Lehrbeauftragte Ethik an der Universität Zürich und an der ZHAW.

www.kolpingsfamilieolten.ch

www.frauenbund-so.ch

Kolping Olten

50 JAHRE FRAUENSTIMMRECHT


musik & kultur | diakonie & bildung | region & klöster Einsendungen an: Pfarreisekretariat St. Ursen Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | 032 623 32 11 pfarramt@kath-solothurn.ch  | www.kath-solothurn.ch

Kloster Namen Jesu Solothurn

Antoniushaus Solothurn

GOTTESDIENSTE Samstag, 9. Oktober, 19.00 Uhr Vigil Sonntag, 10. Oktober, 10.45 Uhr Eucharistie­ feier, 17.00 Uhr Vesper

Die Eucharistiefeier im Antoniushaus wie auch die Andachten und das «Sunntigskafi» entfal­ len wegen der aktuellen Corona-Pandemie bis auf Weiteres. Im Geiste wird das Antoniushaus mit Ihnen und unserem gemeinsamen Fürbit­ ter verbunden sein.

Taizé-Feier Solothurn Donnerstag, 28. Oktober, 19.00 Uhr, ­Reformierte Stadtkirche

www.gem-sls.ch

www.taize-solothurn.ch

Kapuzinerkloster Olten

Taizé-Feier Olten Donnerstag, 28. Oktober, 18.18 Uhr, Bibliothek St. Martin, Olten.

Samstag, 16. Oktober, 19.00 Uhr Vigil Sonntag, 17. Oktober, 10.45 Uhr Eucharistie­ feier, 17.00 Uhr Vesper Samstag, 23. Oktober, 19.00 Uhr Vigil Sonntag, 24. Oktober, 10.45 Uhr Eucharistie­ feier, 17.00 Uhr Vesper

www.offenekirche-olten.ch

Samstag, 30. Oktober, 19.00 Uhr Vigil Sonntag, 31. Oktober, 10.45 Uhr Eucharistie­ feier, 17.00 Uhr Vesper Montag, 1. November Allerheiligen, 10.45 Uhr Eucharistiefeier Jeweils Dienstag und Freitag, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Dienstag, 2. November, KEINE Eucharistiefeier www.namenjesu.ch Kloster Visitation Solothurn GOTTESDIENSTE Sonntag, 10. Oktober, 08.00 Uhr, Eucharistiefeier Montag, 11. Oktober, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Übertragung durch Radio Maria Samstag, 16. Oktober, 08.00 Uhr, Eucharistiefeier Fest der Heiligen Margareta Maria Alacoque Sonntag, 17. Oktober, 08.00 Uhr, Eucharistiefeier Weltmissionssonntag

Solothurner Spitäler soH

GOTTESDIENSTE Sonntag jeweils 08.00 Uhr Eucharistiefeier, Klosterkirche 19.00 Uhr Eucharistiefeier, St. Marien Olten (Zertifikatspflicht) Montag und Donnerstag jeweils 18.30 Uhr Eucharistiefeier in der Klosterkirche Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag jeweils 07.00 Uhr, Eucharistiefeier in der Klosterkirche Donnerstag jeweils 10.00 Uhr, «20 Minuten für den Frieden» mit der offenen Kirche Region Olten

Sonntag, 31. Oktober, 08.00 Uhr, Eucharistiefeier Montag, 1. November, 08.00 Uhr, Eucharistiefeier Allerheiligen www.klostervisitation.ch Geistliches Zentrum Loretto Solothurn Gebetsabende: Mittwoch, 19.30 Uhr, Lobpreis und Anbetung Eucharistische Anbetung: Freitag, 12.00–24.00 Uhr (Anmeldung) «Candle-Light» Workshop Gottesdienst: Sonntag, 10. Oktober, 09.30 Uhr, kath. Kirche Bellach; Sonntag, 31. Oktober, 19.00 Uhr, Kathedrale Solothurn; Sonntag, 07. November, 18.00 Uhr, kath. Kirche Bellach. Loretto Solothurn, Grenchenstrasse 29, 4500 Solothurn https://linktr.ee/gzsolothurn

Kapelle der Psychiatrischen Klinik Teilnahme am Gottesdienst nur mit Zertifikat möglich. Sonntag, 10. Oktober, 10.00 Uhr, Gottesdienst mit Abendmahl Sonntag, 24. Oktober, 10.00 Uhr, Gottesdienst mit Abendmahl Montag, 1. November, 10.00 Uhr, Allerheiligen Gottesdienst mit Abendmahl Mehrzweckraum des Kantonsspitals Olten Jeden Sonntag findet um 10.00 Uhr ein ökume­ nischer Gottesdienst und jeden 1. Sonntag im Monat eine Eucharistiefeier statt. Es gelten die Schutzmassnahmen des Kantons­ spitals Olten: Zertifikats- und Maskenpflicht. www.solothurnerspitaeler.ch

www.katholten.ch > Kapuzinerkloster Gehörlosenseelsorge Nordwestschweiz

Sonntag, 24. Oktober, 08.00 Uhr, Eucharistiefeier Montag, 25. Oktober, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Übertragung durch Radio Maria

Ökumenische Taizé-Feiern

Kloster Mariastein GOTTESDIENSTE Sonn- und allgemeine Feiertage 09.00 Uhr Konventamt 11.00 Uhr Eucharistiefeier Für den Besuch der Sonntagsgottesdienste wird ein gültiges Covid-Zertifikat verlangt. Die Basilika und die Gnadenkapelle sind von 08.00 bis ca. 20.15 Uhr geöffnet (Maskenpflicht).

ERNTEDANK-GOTTESDIENST MIT ABENDMAHL

Sonntag, 24. Oktober, 10.00 Uhr, Pauluskirche Calvinstube, Grundstrasse 18, Olten Mit Pfarrerin Anita Kohler, anschliessend Ern­ tedank-Brunch. www.kathaargau.ch > Gehörlosenseelsorge Nordwestschweiz

www.kloster-mariastein.ch Behörden & Fachstellen

IBZ Scalabrini

BETEN FÜR DEN FRIEDEN

Samstag, 6. November, 18.30 bis 19.15 Uhr, Kirche St.-Josef, Baselstrasse 25, Solothurn und Online Junge Menschen beten in verschiedenen ­Sprachen für den Frieden. 032 623 54 72, ibz-solothurn@scala-mss.net www.scala-centres.net

Bischofsvikariat St. Verena | www.bistum-basel.ch Römisch-Katholische Synode des Kantons Solothurn | www.synode-so.ch Katholische Seelsorge für Anderssprachige | www.migratio.ch Fachstelle Religionspädagogik | www.kath.sofareli.ch Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit | www.fadiso.ch Kirchliche Fachstelle Jugend | www.juse-so.ch Fachstelle Kirchenmusik | www.kirchenmusik-solothurn.ch Kantonale Arbeitsstelle Jungwacht Blauring | www.jubla-so.ch Caritas Solothurn | www.caritas-solothurn.ch Fachstelle Beziehungsfragen | www.fabeso.ch Notfallseelsorge | www.notfallseelsorge.ch/so Dargebotene Hand – Telefon 143 | www.143.ch 21 | 22 | 2021

9


Pastoralraum Region Buchsgau Dünnernthal | www.prduennernthal.ch Kontakt für diese Seite: Pfarreisekretariat Balsthal | Monika Hafner | 062 391 91 91 | sekretariat@kath-pfarrei-balsthal.ch

60 JAHRE FASTENOPFER Das Hilfswerk Fastenopfer feiert sein 60-Jahr-Jubiläum. Als Geburtstags­ geschenk gab es sich ein neues Logo und einen neuen Namen: Fastenaktion. Geschäftsleiter Bernd Nilles erklärt, wo das katholische Hilfswerk heute steht und welche Herausforderungen es anzupacken gilt. Raphael Rauch (kath.ch): Warum bekam das Hilfswerk einen neuen Namen? Bernd Nilles: Unser Name ist etwas in die Jahre gekommen. Vor 60 Jahren war es kein Problem, von einem Opfer zu reden. Es ging darum, ein Opfer zu erbringen und zu teilen. Heutzutage ist der Opfer­ begriff problematisch. Zumal in der Kombination «Fastenopfer» – das ist eine doppelte Negation. Fasten bedeutet zu verzichten. Und beim Wort «Opfer» schwingt auch etwas Schweres mit. Warum haben Sie sich für «Fastenaktion» entschieden? Nilles: Wir hatten vom Stiftungsrat zuerst den Auftrag, einen ganz neuen Namen zu entwickeln. Aber dann haben wir eine Umfrage unter unseren Zielgruppen gemacht. Und da gab es einen Proteststurm. Uns wurde klar: Wenn wir den Namen komplett ändern, dann werden wir nicht mehr als Fastenopfer wahrgenommen, sondern als irgendeine NGO. 80 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer kennen Fasten­ opfer. Diese Bekanntheit hätten wir aufs Spiel gesetzt. Den Namen behalten wollten Sie aber auch nicht. Nilles: Das wäre unser Plan C gewesen. Am Ende hat der Plan B über­ zeugt: eine Weiterentwicklung des bestehenden Namens. Ich finde «Fastenaktion» sehr gelungen. Er knüpft an unsere Tradition an, schlägt aber ein neues Kapitel auf. Was mir besonders gut gefällt: Den Namen gibt es bereits – und zwar in der Romandie mit «Action de Carême». Oft genug muss sich die Romandie der Deutschschweiz anpassen – bei uns ist es mal umgekehrt. Sie haben auch ein neues Logo. Warum? Nilles: Wir hatten ein sehr schönes Logo, das aber leider nicht mehr so richtig verstanden wurde. Es soll ja ein Kreuz und ein geteiltes Brot zeigen als Symbol für die Hungerbekämpfung. Doch viele Menschen haben im Logo eine Kirche gesehen. In Umfragen sagen auch viele Menschen, dass wir Geld für die Kirche sammeln. Dabei sammeln wir Geld für unsere Projekte, für das Recht auf Nahrung und den Einsatz für Gerechtigkeit. Das Fastenopfer hat sich für die Konzernverantwortungsinitiative (KVI) engagiert. Sie haben dafür viel Kritik, aber auch viel Beifall erhalten. Wie blicken Sie auf die Zeit zurück? Nilles: Uns war es wichtig, Haltung zu zeigen – und zwar auch dann, als es ungemütlich wurde. Wir haben viele Protest-Briefe erhalten – aber auch viele Menschen, die uns gesagt haben: Genau das ist eure Aufgabe, nicht nur den Menschen im Süden zu helfen, sondern auch die Konzer­ ne in der Schweiz zur Verantwortung zu ziehen. War es ein Fehler, KVI-Fahnen an Kirchentürmen aufzuhängen? Nilles: Wir haben das nie aktiv vorgeschlagen. Es gab Kirchen vor Ort, die das von sich aus gemacht haben. Ich finde, die Pfarreien sollen vor Ort selbst entscheiden. Ich hatte mit den KVI-Fahnen kein Problem. Mit etwas Distanz kann ich aber verstehen, dass manche Kirchgänger das weniger gut fanden. Was wollen Sie in den nächsten Jahren erreichen? Nilles: Die Schweiz hat einen grossen Finanzmarkt, einen riesigen CO2-Fussabdruck und ist einer der grössten Rohstoffhandelsplätze der Welt mit über 10 000 multinationalen Konzernen. Da wartet viel Arbeit auf uns. Ich engagiere mich seit über 20 Jahren in der Klimafrage. Es wäre ein riesiger Erfolg, wenn die Schweiz nicht erst 2050, sondern

10

21 | 22 | 2021

bereits 2040 die Klimaneutralität sicherstellen würde. Denn die Klimagerechtigkeit ist eine der drängendsten Fragen. Unsere Partner in unseren Projektländern berichten konstant über die negativen Auswir­ kungen der Klimakrise. Die Menschen in diesen Ländern leiden schon jetzt stark unter den Folgen wie Dürren oder Flutkatastrophen. Es gibt Menschen, die wegen der Caritas und wegen des Fastenopfers noch nicht aus der Kirche ausgetreten sind. Fühlen Sie sich wohl in dieser Rolle? Nilles: Unsere Arbeit ist auch ein Ausdruck kirchlichen Engagements. Dies motiviert und bewegt viele Menschen. Gleichzeitig verstehen wir uns als Stachel im Fleisch der Kirche. Und wir werben für Veränderun­ gen in der Kirche. Aber wir machen das nicht gegen die Kirche, sondern als Teil der Kirche. Und wir machen sichtbar, wofür die Kirche steht: Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Im Kleinen vor Ort, aber auch in der Weltkirche. Sind Sie das soziale Gewissen der Kirche? Nilles: Das vielleicht nicht. Aber wir leisten einen Beitrag dafür, Zusam­ menhänge zu erklären und auch klarzustellen: Die Schweiz ist mitver­ antwortlich für viele Probleme in der Welt. Ich finde, hier muss sich die Kirche auch nicht kleiner machen, als sie ist. Manchmal habe ich das Gefühl, wir trauen unseren eigenen Kräften nicht. Dabei haben gerade Kirchenmitglieder einen starken Gerechtigkeitssinn. Gerade die KVIDebatte hat gezeigt, dass die Menschen von uns erwarten, Einspruch zu erheben, wenn Menschenrechte mit Füssen getreten werden. Und gerade in der Klimajugend sind viele, die katholisch aufgewachsen sind und sich freuen, dass sich das Fastenopfer für Klimagerechtigkeit einsetzt. * Bernd Nilles ist Geschäftsleiter des Fastenopfers in Luzern. Der Katholik hat Sozial- und Politikwissenschaften studiert, beim deutschen katholischen Hilfswerk Misereor gearbeitet und war Generalsekretär der internationalen Allianz katholischer Hilfswerke CIDSE in Brüssel. Das ungekürzte Interview findet sich auf www.kath.ch.

Vorschau auf die ökumenische Fastenaktion 2022: In der Ökumenischen Kampagne 2022 steht erneut die Klimagerechtig­ keit im Mittelpunkt. Sie dauert vom Aschermittwoch, 2. März bis Ostern, 17. April 2022 und ist die zweite des Vierjahreszyklus, in dem verschiedene Aspekte von Klimagerechtigkeit behandelt werden. Diesmal stehen Fragen rund um Energie im Fokus. Energie ist notwen­ dig, aber wie können wir nachhaltig damit umgehen? Um die Schöp­ fung zu bewahren, müssen wir gemeinsam Verantwortung übernehmen und gute Lösungen rund um die Energieproduktion und unseren Lebensstil vorantreiben. Nur so können wir die Schattenseiten unseres Handelns verkleinern und den globalen Temperaturanstieg auf 1.5° Celsius begrenzen. www.sehen-und-handeln.ch und www.fastenopfer.ch

Fotos: Fastenopfer


Pastoralraum Dünnernthal | www.prduennernthal.ch | Notfall-Tel. 062 394 20 16 Pastoralraumleitung | Andrea Allemann-von Arx | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | leitung@prduennernthal.ch Pastoralraumpfarrer | Joseph Alummottil Philipose | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | priester@prduennernthal.ch Katechet (KIL) | Martin von Arx | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | katechet@prduennernthal.ch Sekretariat des Pastoralraumes | Dania Niggli | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | sekretariat@prduennernthal.ch | Bürozeit | DI 8.30–11.30 Uhr und 13.30–16.00 Uhr | MI 8.30–11.30 Uhr | DO 8.30–11.30 Uhr oder nach tel. Vereinbarung

Gottesdienste LAUPERSDORF Sonntag, 10. Oktober 28. Sonntag im Jahreskreis 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Mitgestaltet vom Kirchenchor. 12.00 Uhr, Taufe Alina & Emilia Hurni in der St.-Jakobs-Kapelle Höngen 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet in der St.-Jakobs-Kapelle Höngen Mittwoch, 13. Oktober, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Sonntag, 17. Oktober, 19.30 Uhr 29. Sonntag im Jahreskreis Rosenkranzgebet in der St.-JakobsKapelle Höngen Mittwoch, 20. Oktober, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Donnerstag, 21. Oktober, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 24. Oktober, 19.30 Uhr 30. Sonntag im Jahreskreis Rosenkranzgebet in der St.-JakobsKapelle Höngen Mittwoch, 27. Oktober, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Sonntag, 31. Oktober 31. Sonntag im Jahreskreis 09.00 Uhr, Kommunionfeier 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet in der St.-Jakobs-Kapelle Höngen Montag, 1. November, 10.45 Uhr Allerheiligen Eucharistiefeier mit Gräberbesuch Mitgestaltet vom Kirchenchor. Mittwoch, 3. November, 18.00 Uhr Rosenkranzgebet Freitag, 5. November, 19.30 Uhr Herz-Jesu-Freitag Eucharistiefeier Sonntag, 7. November 32. Sonntag im Jahreskreis 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Elisabethenmesse. Gedenkgottesdienst für die Verstorbenen der Brass Band Frohsinn. 19.30 Uhr, Rosenkranzgebet in der St.-Jakobs-Kapelle Höngen AEDERMANNSDORF Dienstag, 12. Oktober, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet Mittwoch, 13. Oktober, 19.30 Uhr Eucharistiefeier

Sonntag, 17. Oktober, 10.30 Uhr 29. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier Dienstag, 19. Oktober, 19.30 Uhr Herbst-Andacht Das Rosenkranzgebet fällt aus. Sonntag, 24. Oktober, 09.00 Uhr 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Schöpfungsgottesdienst.

Mittwoch, 3. November, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 4. November, 19.30 Uhr Hl. Karl Borromäus Rosenkranzgebet Sonntag, 7. November, 19.30 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Andacht für die Verstorbenen

Dienstag, 26. Oktober, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet

MATZENDORF Sonntag, 10. Oktober, 10.30 Uhr 28. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier

Mittwoch, 27. Oktober, 19.30 Uhr Eucharistiefeier

Mittwoch, 13. Oktober, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet in der Kapelle

Montag, 1. November, 10.30 Uhr Allerheiligen Kommunionfeier mit Gräberbesuch Mitgestaltet von der MG Konkordia.

Donnerstag, 14. Oktober, 09.00 Uhr Eucharistiefeier in der Kapelle Frauengottesdienst mit anschl. Kaffee und Gipfeli

Dienstag, 2. November, 19.30 Uhr Allerseelen Rosenkranzgebet

Samstag, 16. Oktober, 18.30 Uhr Vorabendgottesdienst Kommunionfeier

Samstag, 6. November, 18.30 Uhr Vorabendgottesdienst Hubertusfeier Anschliessend Apéro.

Mittwoch, 20. Oktober, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet in der Kapelle

HERBETSWIL Samstag, 9. Oktober, 18.30 Uhr Vorabendgottesdienst Eucharistiefeier Donnerstag, 14. Oktober, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet Mittwoch, 20. Oktober, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 21. Oktober, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet

Sonntag, 17. Oktober 29. Sonntag im Jahreskreis 09.00 Uhr, Kommunionfeier 11.45 Uhr, Taufe in Gänsbrunnen Désirée Heiniger Donnerstag, 21. Oktober, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Samstag, 23. Oktober, 18.15 Uhr Vorabendgottesdienst Eucharistiefeier Schöpfungsgottesdienst. Dienstag, 26. Oktober, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 28. Oktober, 19.00 Uhr Hl. Simon und hl. Judas Rosenkranzgebet Montag, 1. November, 10.45 Uhr Allerheiligen Eucharistiefeier mit Gräberbesuch Mitgestaltet vom Kirchenchor. Donnerstag, 4. November, 19.00 Uhr Hl. Karl Borromäus Rosenkranzgebet

Mittwoch, 27. Oktober, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet in der Kapelle

Sonntag, 7. November, 10.30 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier

Donnerstag, 28. Oktober, 19.30 Uhr Hl. Simon und hl. Judas Eucharistiefeier in der Kapelle

Mitteilungen

Sonntag, 31. Oktober, 10.30 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier

Aus dem Pastoralleben

Montag, 1. November, 09.00 Uhr Allerheiligen Eucharistiefeier mit Gräberbesuch Mitgestaltet vom Kirchenchor.

Sonntag, 24. Oktober, 10.30 Uhr 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Schöpfungsgottesdienst, mitgestaltet vom Kirchenchor, anschliessend Apéro.

Mittwoch, 3. November, 19.30 Uhr Rosenkranzgebet in der Kapelle

Donnerstag, 28. Oktober, 19.30 Uhr Hl. Simon und hl. Judas Rosenkranzgebet

Sonntag, 7. November, 12.00 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Taufe Jordan Pascal Hürlimann

Samstag, 30. Oktober, 18.30 Uhr Vorabendgottesdienst Kommunionfeier

WELSCHENROHR | GÄNSBRUNNEN Dienstag, 12. Oktober, 19.30 Uhr Eucharistiefeier

Montag, 1. November, 09.00 Uhr Allerheiligen Eucharistiefeier mit Gräberbesuch Mitgestaltet vom Kirchenchor und dem Musikverein.

Donnerstag, 14. Oktober, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet

Samstag, 6. November, 18.30 Uhr Vorabendgottesdienst Eucharistiefeier

Massnahmen Covid-Pandemie Seit dem 13.09.2021 gilt an allen Wochenend- und Festtagsgottesdiensten eine Zertifikatspflicht. Für Werktagsmessen, Andachten und Rosenkranzgebete braucht es kein Zertifikat, hier gilt Maskenpflicht, Teilnehmerbegrenzung max. 50 Personen und es werden die Kontaktdaten erhoben. Da die Kontrollen etwas Zeit in Anspruch nehmen, bitten wir um frühzeitiges Erscheinen. Herzlichen Dank.

21 | 22 | 2021

11


Pastoralraum Dünnernthal | www.prduennernthal.ch Firmung 2022 – Informationsabend 28. Oktober 2021, 19.30 Uhr Pfarreiheim Matzendorf – mit Zertifikatspflicht Das Firmalter ist ab der 9. Klasse. Wir haben alle Jugendlichen mit diesem Alter persönlich ange­ schrieben. Wir möchten aber alle bitten, die eventuell vergessen worden oder älter sind und gefirmt werden möchten, sich beim Pastoralraum-Sekretariat zu melden. Die Firmung findet am 4. Juni 2022 statt. Versöhnungsweg 2022 – Elternabend 3. November 2021, 19.30 Uhr Pfarreisaal Aedermannsdorf – mit Zertifikatspflicht Der Versöhnungsweg ist für alle Kinder der 4. Klasse. Sie, liebe Eltern, wurden bereits persönlich zum Elternabend eingeladen. Sollten Sie keine Einladung erhalten haben, melden Sie sich bitte beim Pastoralraum-Sekreta­ riat.

Kollekten Samstag, Sonntag, 9./10. Oktober Radio Gloria Samstag, Sonntag, 16./17. Oktober Solothurnische Pastoralkonferenz Samstag, Sonntag, 23./24. Oktober Für den Ausgleichsfonds der Weltkirche – MISSIO Samstag, Sonntag, 30./31. Oktober Für die geistliche Begleitung der zukünftigen Seelsorger und Seelsorgerinnen des Bistums Basel 1. November Catholica Unio der Schweiz Samstag, Sonntag, 6./7. November Für die Kirchenbauhilfe des Bistums Basel

Rückblick Erntedank 2021

Allerheiligen Das Seelenlicht brennt Viele Gläubige versammeln sich an Allerheiligen, um auf dem Friedhof ihrer Toten zu gedenken. Die Gräber werden geschmückt, den Verstorbenen der Familien werden Kerzen angezündet, die auch noch am darauf folgenden Allerseelentag brennen. Das sogenannte «Seelenlicht» symbolisiert dabei das ewige Licht, das den Verstorbenen in der himmlischen Herrlichkeit Gottes leuchtet. Mit Hoffnung gesegnet An Allerheiligen dieses Jahr blicken wir auf eine ausserordentliche Zeit des Abschieds und der Trauer zurück. Durch die Distanz erschwert, konnten viele Angehörige nicht würdig Abschied nehmen. Sie bleiben in ihrer Trauer verunsichert, einsam und oft auch mit Schuldgefühlen zurück. Wir sind verbunden mit den Menschen aus unserer Gemeinschaft, die trauern. Wir stellen sie unter den Segen Gottes: Gesegnet sind deine Tränen und gesegnet sei deine Hoffnung, dass das Unbegreifliche dich nicht stumm macht, für die Frage und die Klage, damit du dich nicht verloren fühlst. Gesegnet sei deine Trauer und gesegnet sei deine Hoffnung, dass du nicht erstarrst im Schmerz, sondern behutsam Abschied nehmen kannst, ohne deine Liebsten verloren zu geben. Gesegnet sei deine Liebe und gesegnet sei deine Hoffnung, dass die Liebe mächtiger ist als der Tod, ein Netz, das trägt und bindet, und in dem niemand verloren ist. Gesegnet sei dein Glaube und gesegnet sei deine Hoffnung, dass nach Erschrecken und Verlust bald wieder fester Boden dich trägt und Gott deinen Weg in eine gute Zukunft führt, weil er niemanden verloren gibt. Für alle Trauernden, für unsere Verstorbenen und für uns alle erbitten wir Gottes Segen: Der Gott des Trostes sei allezeit an deiner Seite und schenke dir neue Kraft. Amen.

ERWACHSENENBILDUNGSREIHE

Am 26. September 2021 feierten wir zusammen mit den reformierten Mitchristen den Erntedankgottesdienst. Nach einem stimmungsvollen Einzug des Trachtenvereins Thal mit ihren reichgefüllten Körben begrüssten die Seelsorger Andrea Allemann (kath. Kirche) und Burkhard Müller (ref. Kirche) herzlich die Gottes­ dienstbesucher. Die Feier wurde musikalisch durch den Organisten Urban Fink und mit den wunderbaren Klängen des Jodlerclubs Rosinli­ thal umrahmt. Als Glaubensgemeinschaft dankten wir Gott für die reichlichen Erträge der Ernte und genossen die schön gestaltete Feier. Die Anwesenden genossen nach dem Gottesdienst den vom Pfarreirat vorbereiteten Apéro und das gemütliche Zusammensein. Wir danken an dieser Stelle allen Mitwirkenden von ganzem Herzen.

Wurzeln und Flügel in der Erziehung Für Eltern von 0 – 16-jährigen Kindern

Welche Entwicklungsaufgaben haben Kinder beim Grosswerden zu bewältigen? Wie können Eltern sie dabei unterstützen und wo dürfen sie sich zurücknehmen, um das Selbstbewusstsein und die Selbständigkeit ihrer Kinder zu fördern. Ein Wechselspiel zwischen Haltgeben und Loslassen! Wir laden Sie ganz herzlich zum Vortrag der Fachstelle kompass ein.

UG KIRCHE AEDERMANNSDORF am DIENSTAG, 2.11.2021 um 19.30 UHR Pfarreigruppe Aedermannsdorf Covid-Zertifikatspflicht

12

21 | 22 | 2021


Laupersdorf

Aedermannsdorf

Pfarreisekretariat | Annelies Walser-Imfeld | Höngerstrasse 555 | Laupersdorf | 076 392 28 80 | sekretariat-la@prduennernthal.ch Bürozeit | Jeden ersten Donnerstag im Monat von 8.30 –10.30 Uhr im Pfarreisaal (Gemeindezentrum) Sakristanin | Susanna Rudolf von Rohr | Gäustrasse 54 | 4703 Kestenholz | 079 256 78 69

Mitteilungen Aus dem Pfarreileben Lindenpark Balsthal Mittwoch, 20. Oktober, 18.30 Uhr beim Schulhaus Laupersdorf

Wir bilden Fahrgemeinschaften und fahren nach Oensingen in den Roggenpark. Die Information beginnt um 19 Uhr, für diejenigen, die direkt kommen möchten. Hier wird uns das Demenz­ zentrum Lindenpark mit seinen geplanten Angeboten für Bewoh­ nende und Mitarbeitende vorge­ stellt. Der Lindenpark wird vielen Bewohnenden ein neues Zuhause und Mitarbeitenden einen Arbeitsplatz bieten. Bei der In­for­mation ist eine Führung durch den Roggenpark inbegriffen. Da wir angeben müssen, mit wie vielen Teilnehmerinnen wir an der Besichtigung teilnehmen werden, bitten wir um eure Anmeldung bis 13.10.2021 bei Diana Boner (Tel. 079 447 01 39 oder E-Mail diana.boner@bluewin.ch).

Mitteilungen Wir freuen uns auf einen inspirie­ renden Nachmittag mit euch zusammen. Der Vorstand/Frauengemeinschaft

Allerheiligen Sonntag, 1. November, 10.45 Uhr An dieser Eucharistiefeier gedenken wir der lieben Verstorbe­ nen aus unseren Familien und unserer Gemeinschaft. Wir gedenken besonders: • Erwin Boner-Eggenschwiler • Theodor Marti • Lukas Brunner-Jeker • Achilles von Arx-Steiner • Wilhelm Brunner • Verena Brunner-Brunner • Rudolf Flück-Schibler • Robert Bader-von Arx • Martin Schaad-Gasser • Paul Strähl • Gertrud Strähl-Müller • Marguerite Bussmann-Wakim • Agatha Malzach-Brunner • Susanne Brunner • Linda Tschudin • Adelheid Weber-Grunder Für alle Verstorbenen wird eine Kerze von den Ministranten angezündet. Nach dem Gottes­ dienst können die Angehörigen die Kerze mit auf das Grab nehmen. Bitte beachten Sie, dass für diesen Gottesdienst die Zertifikatspflicht mit einem Ausweisdokument gilt.

Der Vorstand/Frauengemeinschaft

Jakob-Markt Freitag, 29. Oktober, 14.30 Uhr beim Schulhaus Laupersdorf Wir bilden Fahrgemeinschaften und fahren nach Zollbrück zum Jakob-Markt. Hier können wir nach Herzenslust stöbern, shoppen und uns inspirieren lassen. Damit alle nach Zollbrück kommen, sind wir froh um freiwillige Fahrerinnen. Auf der Heimreise (Abfahrt 18 Uhr) möchten wir nicht allzu lange im Stau stehen, deshalb stoppen wir unterwegs (ca. 18.30 Uhr) und essen eine Kleinigkeit. Bitte Zertifikat und Ausweisdokument nicht verges­ sen. Um ca. 21 Uhr werden wir wieder in Laupersdorf sein.

Pfarreisekretariat | Andrea Eggenschwiler | sekretariat-ae@prduennernthal.ch | Kirchstrasse 176 | 4714 Aedermannsdorf | 062 394 15 40 | Bürozeiten | MI 9.30 –10.30 Uhr | sonst privat | Sandackerstrasse 236 | 4714 Aedermannsdorf | 062 530 26 59 Sakristane | Stipo Gelo | Leuenallee 16 | 4702 Oensingen | Telefon 078 703 52 48 | s.gelo@gmx.ch Lalaina von Arx | Hinterfeld 6 | 4713 Matzendorf

Wir beten für unsere Verstorbenen

Aus dem Pfarreileben Ferien Pfarreisekretariat 11. bis 22. Oktober 2021 Bitte wenden Sie sich in dringen­ den Fällen an das Pastoralraum­ sekretariat, Tel. 062 394 15 40 oder das Notfalltelefon, 062 394 20 16. Andrea Eggenschwiler

Herbst-Andacht Dienstag, 19. Oktober, 19.30 Uhr Die Pfarreigruppe lädt alle herzlich zur Andacht in der Kirche ein. Chinderfiir Mittwoch, 20. Oktober, 09.00 Uhr Alle Kinder, Eltern, und Gross­ eltern sind ganz herzlich zur Chinderfiir in der Kirche ein­ geladen. Anschliessend offeriert die Frauengemeinschaft ein Znüni zum Mitnehmen. Chinderfiir Begrüssungsfest Sonntag, 31. Oktober, 10.30 Uhr Herzliche Einladung an alle Kinder vom kleinen Kindergarten bis zur 3. Klasse. Erwachsenenbildungsreihe Dienstag, 2. November, 19.30 Uhr Aedermannsdorf Bitte beachten Sie das Inserat im Pastoralraumteil auf Seite 12. Frauengemeinschaft Herbstanlässe Mittwoch, 20. Oktober, 09.00 Uhr Chinderfiir.

Freitag, 5. November, 19.30 Uhr Lottomatch für Vereinsmitglieder im Pfarreisaal. Samstag, 4. Dezember, ab 17.00 Uhr Weihnachtsfenster auf dem Begegnungsplatz für die ganze Dorfbevölkerung.

Wir beten für unsere Verstorbenen Mittwoch, 13. Oktober, 19.30 Uhr Jahrzeit: Niklaus EggenschwilerSolèr. Jahresgedächtnis: Elisabeth und Otto Ackermann-Eggenschwiler und ihre Tochter Susanne. Gedächtnis: Franz Otter-Meister, gestiftet vom Jahrgang 1939/40; Olga und Werner Hug-Vogt; Lina und Josef Stampfli-Bieli. Sonntag, 17. Oktober, 10.30 Uhr Jahrzeit: Peter Vogt. Gedächtnis: Margrith und Josef Schwegler-Stöckli. Sonntag, 24. Oktober, 09.00 Uhr Jahrzeit: Otto Bobst. Gedächtnis: Alma und Julian Eggenschwiler-Allemann; Pia und Paul Bobst-Bieli. Mittwoch, 27. Oktober, 19.30 Uhr Jahrzeit: Pauline und Erwin Bläsi-Bläsi und ihre Kinder; Elise und Konstantin Kamber-Dobler und ihre Kinder; Emilie und Max Studer-Christ. Jahresgedächtnis: Ella und Josef Bobst-Schaad. Gedächtnis: Angela und Walter Hänggi-Bieli; Delphine und Paul Bieli-Tramontin.

Sonntag, 10. Oktober, 09.00 Uhr Siehe unter «Kirchenblatt» Nr. 20.

Allerheiligen

Donnerstag, 21. Oktober, 19.30 Uhr Jahrzeit: Erna Probst; Franz und Marie Walser-Meister; Peter und Anna Brunner-Boner. Gedächtnis: Martin Schaad-Gasser; Marguerite und Werner BussmannWakim; Gustav Röthlin.

Sie sind herzlich eingeladen, am Montag, 1. November 2021 um 10.30 Uhr die Gedenkfeier für die Verstorbenen zu besuchen.

Sonntag, 31. Oktober, 09.00 Uhr Jahrzeit: Alfons und Frieda Schibler-Brunner. Gedächtnis: Josef Schmid-Kahr; Max Probst-Fluri.

Besonders gedenken wir der seit Allerheiligen letzten Jahres Verstorbenen: • Martin Brunner • Werner Hug-Vogt • Josef Zimmermann • Hugo Brunner-Eggenschwiler, Langenthal Für sie wird eine Kerze angezündet, welche die Angehörigen auf das Grab stellen können. Nach dem Gottesdienst besuchen wir die Gräber; die Konkordia Aedermannsdorf wird die Gedenkfeier auf dem Friedhof musikalisch umrahmen. Herzlichen Dank Bitte beachten Sie, dass für diesen Gottesdienst die Zertifikatspflicht mit einem Ausweisdokument gilt. 21 | 22 | 2021

13


Pastoralraum Dünnernthal | www.prduennernthal.ch Herbetswil

Matzendorf

Pfarreisekretariat | Sabine Müller-Altermatt | Kirchstrasse 71 | 4715 Herbetswil | 062 394 19 50 | sekretariat-he@prduennernthal.ch | Bürozeit | DO 9.00 –11.00 Uhr | sonst privat | Dorfstrasse 6 | 4715 Herbetswil | 062 394 20 26 Sakristaninnen | Sonja Meister | Fuchsackerweg 140 | 4715 Herbetswil | 062 394 18 52 Stellvertretung | Caroline Barmettler | Maultrommenweg 156 | 4715 Herbetswil | 062 394 22 24

Mitteilungen Aus dem Pfarreileben Corona-Schutzmassnahmen Bitte beachten Sie, dass seit dem 13. September 2021 folgende Corona-Schutzmassnahmen gelten: Wochenend- und Festtagsgottesdienste: Zertifikatspflicht mit Ausweis. Werktagsgottesdienste, Andachten und Rosenkranz: Aufnahme der Kontaktdaten, Maskenpflicht und Personenbegrenzung. Schöpfungsgottesdienst Sonntag, 24. Oktober, 10.30 Uhr Wir laden Sie herzlich zu einem Schöpfungsgottesdienst mit anschliessendem Apéro ein. Der Gottesdienst wird vom Kirchenchor musikalisch umrahmt. Allerheiligen, Eucharistiefeier mit Gräberbesuch Montag, 1. November, 09.00 Uhr Im Gedenken an unsere Verstorbenen feiern wir am Morgen eine Eucharistiefeier, die vom Kirchenchor musikalisch umrahmt wird. In dieser Feier werden wir für jede Person, die im vergangenen Jahr verstorben ist, vor dem Altar eine Kerze anzünden. Im Anschluss an den Gottesdienst besuchen wir gemeinsam die Gräber auf dem Friedhof und die Angehörigen sind eingeladen, die Kerze zum Grab ihrer Lieben zu tragen. Der Musikverein Herbetswil wird uns dabei musikalisch begleiten. Herzlichen Dank. In diesem Jahr gedenken wir besonders: † Bruno Fluri † Gerhard Schindelholz

14

21 | 22 | 2021

Pfarreisekretariat | Anita Meister | sekretariat-ma@prduennernthal.ch | 062 394 22 20 Bürozeit | MO 9.00 –11.00 Uhr im Cheminéeraum des Pfarreiheims | Matzen­dorf | sonst privat | Bodenacker 3 | 4713 Matzendorf | 062 394 30 50 Sakristaninnen Kirche | Dorli Ackermann-Fluri | Dorfstrasse 56 | 4713 Matzendorf | 062 394 17 72 | Marianne Schaller-Fluri | Breitrütti 1 | 4713 Matzendorf | 062 394 21 78 Sakristanin Kapelle | Maria Schindelholz-Zemp | Neumatt 2 | 4713 Matzendorf | 062 394 13 16

Wir beten für unsere Verstorbenen

Mitteilungen

bitten wir Sie, genügend Zeit einzuplanen. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Samstag, 9. Oktober, 18.30 Uhr Jahrzeit: Klara Meier; Anna Meister-Bur; Alfons und Karoline Huber-Studer und verstorbene Kinder; Lukas und Elisabeth Fluri-Meier; Gottfried und Rosa Aregger-Arnold; Dekan Dr. Alphons Meier; Theodor und Rosalia Studer-Brunner und Kinder. Gedächtnis: Jacqueline Altermatt; Pater Anton Schönbächler; Ida Altermatt-Abächerli; Josef und Klara Allemann-Meier und Maria Meister; Louis Nussbaumer; Emma Philipp; Liseli und Albert Altermatt-Allemann; Hildegard und Oskar Hug-Kohler; Anna und Eduard Meister-Nussbaumer; Paul Schwaller; Bertha Altermatt-Halter.

Aus dem Pfarreileben

Frauengottesdienst mit Kaffee und Gipfeli Donnerstag, 14. Oktober, 09.00 Uhr Kapelle Die Frauengottesdienste werden von unserem Liturgie-Team unter der Leitung von Ruth Meister gestaltet. Die Besucherinnen und Besucher des Gottesdienstes sind danach herzlich zu Kaffee und Gipfeli eingeladen. www.frauengemeinschaft-matzendorf.ch

Mittwoch, 20. Oktober, 19.30 Uhr Jahrzeit: Hilda Fluri; German und Bertha Meister-Altermatt und Kinder; Josef und Anna Maria Hug-Grütter und ihre Geschwister. Gedächtnis: Hedy Flury-Uebelhart; Beatrice Frei-Eggenschwiler; Anton Jäggi; Rudolf Fluri-Meier; Albert und Frieda Meier-Masson; Lilly und Adolf EggenschwilerRoth; Paul und Verena Eggenschwiler-Bieli; Margrit PerrenEggenschwiler; Margrit und Mathe Eggenschwiler; Lydia Vogt-Otter. Sonntag, 24. Oktober, 10.30 Uhr Gedächtnis: Martin Brunner; Gerhard Schindelholz; Bruno Fluri; Mario Fluri; Franz Huber; Walter Diemand-Uebelhart; Walter Hug-Diemand; Verena und Alois Uebelhart-Flück; Josef und Klara Allemann-Meier und Maria Meister; Erich Altermatt; Monika und Mathé Uebelhart-Meier und verstorbene Kinder. Mittwoch, 3. November, 19.30 Uhr Jahrzeit: Erwin Allemann-Wirtz; Frieda und Albin Huber-Aregger; Arthur Meier und Peter Huber; Oskar und Klara Meier-Brunner. Jahresgedächtnis: Josef und Klara Allemann-Meier. Gedächtnis: Cécile Huber; Rosa Böni-Aregger; Maria Meister; Hildegard und Oskar Hug-Kohler; Anna und Eduard Meiser-Nussbaumer; Lilly und Adolf EggenschwilerRoth; für die armen Seelen.

Corona-Schutzmassnahmen Seit dem 13. September sind die aktuellen, verschärften CoronaSchutzmassnahmen gültig. Diese sind beim Kirchen- und Kapellen­ eingang sowie in den Schaukästen aufgeführt. Wir bitten Sie, diese zu beachten. In unserem Pastoralraum wurde entschieden, dass für alle Wochenend- und Festtagsgottesdienste die Mir träffe eus Zertifikatspflicht gilt. Wir bitten Montag, 18. Oktober, 13.30 Uhr Sie, Ihr Zertifikat und Ihren Pfarreiheim Personalausweis beim Eingang der Liebe jass- und spielbegeisterte Kirche zur Kontrolle vorzuweisen. Frauen und Männer, An den Werktagsgottesdiensten, Wir treffen uns zu unserem Rosenkranzgebeten und Andachten beliebten Jass- und Spielnachmitgilt eine Personenbegrenzung und tag. Skip-Bo-Spieler/-innen sind weiterhin Maskenpflicht. Auch auch herzlich eingeladen. Um müssen von allen Teilnehmern die 13.30 Uhr losen wir die erste Kontaktdaten erhoben werden. Jassrunde aus. Wir jassen den Da die Zertifikatsüberprüfung und Schieber ohne Wys. Die besten drei die Aufnahme der Kontaktdaten Jasser/-innen werden um 17 Uhr etwas Zeit in Anspruch nimmt, mit einem Preis belohnt. E sinnlech, duftende Obe im Zeiche vokleinen der Aromatherapie A däm Obe gähi eus s Karin Senter und s Nicole Jaus e tolle Iblick über Aromapflegeprodukt, Aromachuchi und aromatischi Awändige. Witeri Informatione stöi uf eusere Homepage

www.frauengemeinschaft-matzendorf.ch ir Rubrik Jahresprogramm/Aromaworkshop

E sinnlech, duftende Obe im Zeiche vo der Aromatherapie

E sinnlech, duftende Obe im Zeiche vo der Aromatherapie

A däm Obe gähi eus s Karin Senter und s Nicole Jaus e tolle Iblick über A däm Obe gähi eus s Karin Senter und s Nicole Jaus 2021 e tolle Datum: Dienstag 19. Oktober Aromapflegeprodukt, Aromachuchi und aromatischi Awändige. Iblick über Aromapflegeprodukt, Aromachuchi und aromatischi Zeit: 19:00 bis 22:00 Uhr

Awändige.

Ort:Homepage Pfarreiheim Matzendorf Witeri Informatione stöi uf eusere

Witeri Informatione stöi(8ung: uf eusere www.frauengemeinschaft-matzendorf.ch PlatzzahlHomepage beschränkt, ohne Zertifikat, Maskenpflicht) ir www.frauengemeinschaft-matzendorf.ch Rubrik Jahresprogramm/Aromaworkshop

ir Rubrik Jahresprogramm/Aromaworkshop

Datum:

Dienstag 19. Oktober 2021 (8ung: Platzzahl beschränkt, ohne Zertifikat, Maskenpflicht)

Zeit:

19:00 bis 22:00 Uhr

Ort:

Pfarreiheim Matzendorf

Dienstag 19. Oktober 2021 19:00 bis 22:00 Uhr Pfarreiheim Matzendorf

(8ung: Platzzahl beschränkt, ohne Zertifikat, Maskenpflicht)

Allerheiligen – Allerseelen Montag, 1. November, 09.00 Uhr, Kirche An diesem Tag gedenken wir aller Verstorbenen, welche uns im Tode voraus­ gegangen sind. Besonders schliessen wir alle Gemeindemitglieder in unser Gebet ein, welche seit Allerheiligen 2020 verstorben sind. Für die Verstorbenen werden wir im Gottesdienst eine Kerze anzünden, welche anschliessend von den Angehörigen auf das Grab gestellt werden kann. Aus unserer Pfarrei sind seit Allerheiligen 2020 verstorben: Josef Gunziger Hedy Flury-Uebelhart Emil Fluri-Bader Werner Probst-Hug Elisabeth Eggenschwiler-Hänggi Linus Strähl-Müller Da in diesem Gottesdienst eine Covid-Zertifikatspflicht besteht, bitten wir Sie, Ihr Zertifikat und Ihren Personalausweis beim Kircheneingang vorzuweisen. Wir bitten Sie, genügend Zeit einzuplanen.


Wir freuen uns auf einen gemütlichen Nachmittag mit euch. Alle Interessierten sind bei uns herzlich willkommen. An diesem Anlass gilt die ­Covid-Zertifikatspflicht. Aktuelle Informationen zu den Massnahmen finden sich auf www.frauen­gemeinschaftmatzendorf.ch. Bibliothek im Pfarreiheim Matzendorf Die Bibliothek wird am Samstag, 30. Oktober, von 12.15 bis 13.15 Uhr für Sie geöffnet sein. Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich wieder einmal ein interessantes Buch auszuleihen.

Wir beten für unsere Verstorbenen Sonntag, 10. Oktober, 10.30 Uhr, Kirche Jahrzeit: Rosa und Ernst Nuss­ baumer-Meister und ihren Sohn Edwin; Karl Fluri und seine Eltern; Walter Strähl-Meister; Roland Schindelholz-Volkowa. Gedächtnis: Trudy Batzig-Cartier; Willi und Therese Batzig-Bussmann; Karl und Margrith StrählVogt; Paul Bieli-Meister; Otto Bieli, Sophie und Anna Bieli.

Welschenrohr | Gänsbrunnen Pfarreisekretariat | Nicole Schneeberger | Mühlebachstr. 588 | 4716 Welschenrohr | 032 639 15 23 | sekretariat-we@prduennernthal.ch Sakristan | Robert Vogt | Rötistrasse 570 | 4716 Welschenrohr | 032 639 16 26

Mitteilungen Sakrament der Taufe Sonntag, 17. Oktober, 11.45 Uhr Gänsbrunnen Am Sonntag, 17. Oktober dürfen wir Désirée Heiniger, Tochter von Christoph Heiniger und Francine Crettaz, feierlich durch das Sakrament der Taufe in unsere christliche Gemeinschaft aufnehmen. Wir wünschen den Eltern viel Freude mit Désirée und der ganzen Familie alles Gute und den Segen Gottes auf ihrem Lebensweg. «Gott sei über dir wie der weite Himmel. Er segne und behüte dich auf deinem Weg.» (irischer Segenswunsch)

Donnerstag, 14. Oktober, 09.00 Uhr, Kapelle Gedächtnis: Georg EggenschwilerFluri, seinem Sohn Mario und Rosmarie Bader-Kohler; Franz Otter Meister. Samstag, 16. Oktober, 18.30 Uhr, Kirche Gedächtnis: Linus Strähl-Müller; Bruno Meister-Gunziger und Josef Gunziger. Donnerstag, 28. Oktober, 19.30 Uhr, Kapelle Jahrzeit: Rosa Meister-Rütti; Emilie und Lukas Bader-Meister. Gedächtnis: Karl und Margrith Strähl-Vogt. Sonntag, 31. Oktober, 10.30 Uhr, Kirche Jahrzeit: Helene Meister und Lily Zumbühl; Klara Strähl. Jahresgedächtnis: Theophil Meister-Schindelholz. Gedächtnis: Karl Winistörfer-Vogt. Samstag, 6. November, 18.30 Uhr, Kirche Jahrzeit: Die verstorbenen Mitglieder der Bruderschaft vom guten Tod; Anna und Theodor Müller-Egli. Jahresgedächtnis: Gisela Nuss­baumer-Meister und Ramon Bürgi; Georg Eggenschwiler-Fluri und seinem Sohn Mario. Gedächtnis: Trudi Batzig-Cartier; Willi und Therese Batzig-Bussmann; Rosmarie Bader-Kohler; Heinz Klauenbösch-Fluri; Franz Otter-Meister; Maria Meister, Klara und Josef Allemann-Meier; Marieli und Casimir Meister-Büttler und ihre verstorbenen Kinder.

Feier für jede Person, die uns im vergangenen Jahr verlassen hat, am Altar eine Kerze entzünden. Am Schluss der Feier kann diese von den Angehörigen auf die Gräber ihrer Lieben getragen oder nach Hause genommen werden. «Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten.» Gedenken wir all derer, die seit dem letzten stillen Feiertag für uns unvergessen sind: 10.11.2020 Anna AllemannAllmer 16.11.2020 Orla Fluri-Häfliger 27.12.2020 Lisette Strähl 28.12.2020 Hugo Fink-Meister 02.01.2021 Hans Fink-Gunzinger 06.01.2021 Maria UebelhartPuschnik 27.02.2021 Paula von BurgAllemann 01.04.2021 Rodolfo Bee 08.05.2021 Bernhard AllemannJenni

23.05.2021 Max GunzingerAllemann 24.05.2021 Heidi UebelhartBrunner 24.06.2021 Urs Betschard Herr, gib ihnen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihnen. Herr, lass sie ruhen in Frieden.

Wir beten für unsere Verstorbenen Sonntag, 17. Oktober, 09.00 Uhr Jahrzeitgedächtnis: Vreni Stierli-Reize; Therese und Heinz Allemann-Reize; Josef Fessler-Wildi. Gedächtnis: Ernst Fessler-Schüpbach. Samstag, 23. Oktober, 18.15 Uhr Jahrzeitgedächtnis: Albert und Grety Strähl-Allemann. Gedächtnis: Anna Allemann-Allmer. Dienstag, 26. Oktober, 19.30 Uhr Jahrzeitgedächtnis: Nelly und Henry Allemann, Alex Allemann, Philipp Allemann. Sonntag, 7. November, 10.30 Uhr Jahrzeitgedächtnis: Susanne Ackermann; Hugo und Margrith Fink-Meister.

Cäcilienchor Welschenrohr

Viele Ehrungen und Mut zum Durchhalten! Schöpfungsgottesdienst Samstag, 23. Oktober, 18.15 Uhr Schöpfungszeit: Von September bis Oktober sind die Kirchen dazu aufgerufen, für den Schutz der Schöpfung Gottes zu beten. Die Leute sollen sich auf ihre Verantwortung besinnen und das Handeln in Einklang mit dem Auftrag Gottes bringen. Die Gläubigen werden sensibilisiert für den Einsatz zur Bewahrung der Schöpfung mit Verstand und Herz. Wir laden Sie gerne zu unserem Schöpfungsgottesdienst vom Samstag, 23. Oktober, 18.15 Uhr ein. Allerheiligen Montag, 1. November, 10.45 Uhr Am Montag, 1. November um 10.45 Uhr findet eine Eucharistiefeier mit anschliessendem Gräberbesuch statt. Der Kirchenchor begleitet uns musikalisch mit der Messe «Brève Nr. 7 in C» von Charles Gounod und geistlichen Liedern. Die Leitung hat Alina Kohut, an der Orgel spielt Urban Fink. Wie es bereits zur Tradition geworden ist, werden wir in der

Der Cäcilienchor Welschenrohr blickte im Rahmen seiner Generalversammlung 2021 auf ein sehr spezielles Vereinsjahr 2020 zurück. Mit nur 18 Auftritten und Chorproben erreichte man knapp ein Drittel der ursprünglichen Vereinstätigkeit. So konnten an Weihnachten 2020 nur die Instrumentalisten die Gottesdienste musikalisch verschönern, während in Bild v. l. n. r.: Kassier Markus Allemann, der Fasten- und Osterzeit sogar Dirigentin Alina Kohut, Präsident sämtliche Feiern ausfielen. Präsident Martin Schumacher, Ehrenmitglied Martin Schumacher dankte dem Margrith Ilg, Vizepräsidentin Cornelia Vorstand und auch dem ganzen Verein Allemann und Veteranin Theresa Bee recht herzlich für das Durchhalten in (Foto: ufw) dieser schwierigen Zeit, wo neben dem gemeinsamen Singen auch das Zusammensein und Feiern vermisst wurde. Selbst in der Corona-Zeit wurde der Gönnereinzug erfolgreich durchgeführt, was die Wertschätzung im Dorf deutlich ausdrückt. Leider musste der Präsident auch Demissionen bekannt geben: Margrit Ilg (12 Jahre Kassierin), Christa Huber (10 Jahre Aktuarin), Austritt von Tanja Trüssel und Dispensation von Anita Gerster (Auslandsaufenthalt). Erfreulicher­ weise stellte sich Markus Allemann als neues, nichtsingendes Mitglied ehrenamtlich für die Führung der Kasse zur Verfügung. Besonders geehrt wurde Theresa Bee, die seit 40 Jahren Vereinsmitglied ist und seit 29 Jahren als Appellmacherin wirkt. Sie wurde unter Applaus zur Vereins­ veteranin ernannt und erhielt die bischöfliche Auszeichnung «Fidei ac meritis». Margrith Ilg wurde für 20 Jahre Vereins- und 16 Jahre Vorstandstätigkeit gewürdigt und mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet. René Christ darf auf 10 Jahre Mitgliedschaft und Urban Fink auf 30 Jahre Organistendienst in Welschenrohr zurückblicken. Auch die Chordirigentin, Alina Kohut, leitet bereits seit 10 Jahren den Cäcilienchor. (ufw) 21 | 22 | 2021

15


Pastoralraum St. Wolfgang im Thal | www.st-wolfgang-im-thal.ch Pastoralraumpfarrer | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch Seelsorger | Heinz Bader (Katechet) | 062 391 58 57 (Privat) | 062 391 91 87 (Büro) | heinz.bader@kath-pfarrei-balsthal.ch | Daniel Poltera (Katechet) | 062 391 91 88 (Büro) | daniel.poltera@kath-pfarrei-balsthal.ch Pastoralraumsekretariat | Simon Haefely | 062 391 01 59 (Privat) | simon.haefely@ggs.ch | www.st-wolfgang-im-thal.ch

Dankbarkeit – ist eine Einstellung Landauf, landab, wir haben in diesen Tagen Erntedank gefeiert. Menschen danken Gott, dem Schöpfer allen Lebens, für all das, was wächst, gedeiht und geerntet werden kann. Ein schöner Brauch. Die Erntedankgottesdienste werden Ende Oktober durch Totengedenkfeiern abgelöst. Auch das ein schöner Brauch: Der Toten zu gedenken, Rückblick zu halten auf die Lebensernte unserer lieben Verstorbenen, dankbar auf das zurückzublicken, was wir miteinander erlebt und durchlebt haben, auf das, was sie uns geschenkt haben und das jetzt durch uns weiterwachsen kann.

Herbstblick vom Passwang 2020 (sh) Erntedank, Totengedenken, den Toten danken, Dankbarkeit überhaupt – eine Einstellungssache! Dazu eine kleine Geschichte eines unbekannten Autors, einer unbekannten Autorin: Dankbarkeit – ist eine Einstellung Ein 92-jähriger Mann beschloss nach dem Tod seiner Frau, ins Altersheim zu gehen. Die Wohnung schien ihm zu gross, und er wollte für seine letzten Tage auch noch ein bisschen Gesellschaft haben, denn er war geistig noch in guter Verfassung. Im Heim musste er lange in der Halle warten, ehe ein jüngerer Mann zu ihm kam und mitteilte, dass sein Zimmer nun fertig sei. Er bedankte sich und lächelte seinem Begleiter zu, während er, auf seinen Stock gestützt, langsam neben ihm herging. Bevor sie den Aufzug betraten, erhaschte der Alte einen Blick in eines der Zimmer und sagte: «Mir gefällt es sehr gut.» Sein junger Begleiter war überrascht und meinte, er habe doch sein Zimmer noch gar nicht gesehen. Bedächtig antwortete der alte Mann: «Wissen Sie, junger Mann, ob ich den Raum mag oder nicht, hängt nicht von der Lage oder der Einrichtung, sondern von meiner Einstellung ab, von der Art, wie ich ihn sehen will. Und ich habe mich entschieden, glücklich zu sein. Diese Entscheidung treffe ich jeden Morgen, wenn ich aufwache, denn ich kann wählen. Ich kann im Bett bleiben und damit hadern, dass mein Körper dies und jenes nicht mehr so reibungslos schafft – oder ich kann aufstehen und dankbar sein für alles, was ich noch kann. Jeder Tag ist ein Geschenk, und solange ich meine Augen öffnen kann, will ich sie auf den neuen Tag richten, und solange ich meinen Mund öffnen kann, will ich dem Leben danken für all die glücklichen Stunden, die ich erleben durfte und noch erleben darf.» Heinz Bader

16

21 | 22 | 2021

Pfarrei Balsthal Pfarramt | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch Pfarreisekretariat | Nadine Bader und Monika Hafner | 062 391 91 91 | Fax 062 391 91 90 | sekretariat@kath-pfarrei-balsthal.ch | Homepage: www.st-wolfgang-im-thal.ch Bürozeiten | Dienstag bis Freitag von 9.00 –11.00 Uhr | Montag und Donnerstag von 14.00 –16.00 Uhr Sakristan | Georg Rütti | 062 391 91 86 (Büro) | 077 500 18 87 | Stellvertreter: Hans Meier | 062 391 50 14 | Pfarreiheimreservation | Pfarramt | 062 391 91 91 Altersheimseelsorge Inseli Balsthal | Heinz Bader | 062 391 58 57 (Privat) | 062 391 91 87 (Büro)

Gottesdienste Samstag, 9. Oktober, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Gedächtnis: Marianne Hafner-Kraus; Josef und Martha GrolimundWalter und Sohn Hansueli sowie für Jose-Makee und Uldarica Lim; Max und Agatha Heutschi-Wett­ stein und Karin Fischbacher-Lanz sowie für Elisabeth Fluri. Jahrzeit: Anna und Josef MüllerReinhardt und Söhne Franz und Kurt Müller-Heutschi; Gustav Haefeli-Grolimund; Peter BaderRütti; Emil Stalder-Wespi und Sohn Thomas; Albert und Emilie Heutschi-Reinhardt und Kinder Walter, Klara, Paula, Erhard, Max, Oskar, Anna, Emilie, Werner, Helene und Othmar; verstorbene Mitglieder der Musikgesellschaft Konkordia Balsthal. Kollekte: juse-so (kirchliche Fachstelle Jugend, Olten). Sonntag, 10. Oktober, 10.30 Uhr 28. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Kollekte: juse-so (kirchliche Fachstelle Jugend, Olten). Donnerstag, 14. Oktober, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Gedächtnis: Seraphin LehmannSuter und Tochter Heidi. Freitag, 15. Oktober, 09.45 Uhr Altersheim Inseli Kommunionfeier Samstag, 16. Oktober, 17.30 Uhr Kommunionfeier Kollekte: Don Bosco, Jugendhilfe Weltweit. Sonntag, 17. Oktober 29. Sonntag im Jahreskreis 10.30 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Don Bosco, Jugendhilfe Weltweit. 17.00 Uhr, kroatische Messe Donnerstag, 21. Oktober, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 22. Oktober, 09.45 Uhr Altersheim Inseli Kommunionfeier

Samstag, 23. Oktober, 17.30 Uhr 30. Sonntag im Jahreskreis / Weltmissionssonntag Eucharistiefeier Gedächtnis: Max und Agatha Heutschi-Wettstein und Karin Fischbacher-Lanz sowie für Elisabeth Fluri. Jahrzeit: Margrith Kohler-Thalmann; Domenico und Carmina Menna-Menna und Sohn Mario; Bruno und Helena Fluri-Baschung. Kollekte: Ausgleichsfonds der Weltkirche Missio. Donnerstag, 28. Oktober, 09.00 Uhr Simon und Judas Eucharistiefeier Freitag, 29. Oktober, 09.45 Uhr Altersheim Inseli Kommunionfeier Samstag, 30. Oktober, 17.30 Uhr Kapelle St. Wolfgang Kommunionfeier Kollekte: Für die geistliche Begleitung der zukünftigen SeelsorgerInnen des Bistums Basel. Sonntag, 31. Oktober, 10.30 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier mit Zertifikatspflicht/ Verabschiedung von Heinz Grolimund, Organist (siehe Mitteilungen) Kollekte: Für die geistliche Begleitung der zukünftigen SeelsorgerInnen des Bistums Basel. Montag, 1. November, 10.30 Uhr Allerheiligen Kommunionfeier mit Totengedenk­ feier, Zertifikatspflicht Kollekte: Soziale Aufgaben der Pfarrei. Donnerstag, 4. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 5. November, 09.45 Uhr Altersheim Inseli Reformierter Gottesdienst Samstag, 6. November, 17.30 Uhr Kommunionfeier Gedächtnis: Julia EschmannHoldener; Oskar und Marianne Meister-Rütti.


Jahrzeit: Anita Zeller-Gehrig und Christine Gehrig; Hans und Margrit Eggenschwiler-von Burg; Oskar Brosi-von Burg und Tochter Käthi. Kollekte: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel. Sonntag, 7. November 32. Sonntag im Jahreskreis 10.30 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel. 17.00 Uhr, kroatische Messe

Mitteilungen HelferInnen gesucht! Wir suchen HelferInnen für die Zutrittskontrolle bei den Gottesdiensten am Wochenende. Wer hätte Zeit und würde uns helfen? Bitte melden Sie sich bei uns auf dem Pfarramt, Tel. 062 391 91 91. Herzlichen Dank. Sekretariatsteam

Jass- und Spielnachmittag Dienstag, 12. Oktober, 14.00 Uhr Pfarreiheim Jass- und Spielnachmittag für alle Senioren und Seniorinnen. Wir freuen uns auf euch alle! Vorbereitungsteam

Frauengemeinschaft – GschwelltiZmittag mit Zertifikatspflicht Mittwoch, 13. Oktober, 12.00 Uhr Pfarreiheim Wir laden alle Pfarreiangehörigen zu unserem Gschwellti-Zmittag

ein. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin nimmt zu diesem Anlass ein Stück Käse mit, eine Portion, ca. 150 Gramm. Dies kann der Lieblingskäse sein oder ein Käse, der mit demselben Buchstaben wie der eigene Name beginnt. Gschwellti, Salat und Getränke besorgt der Vorstand. Wir bitten um Anmeldung bis am Montag, 11. Oktober an Erika Haefeli, Tel. 062 391 04 47. Wir hoffen auf viele TeilnehmerInnen. Vorstand

Gedenktag hl. Wolfgang Samstag, 30. Oktober, 17.30 Uhr Kapelle St. Wolfgang Wir feiern zu Ehren des heiligen Wolfgangs (Gedenktag am 31. Oktober) einen Gottesdienst in der Kapelle in St. Wolfgang. Es gilt Maskenpflicht. Abschiedsgottesdienst von Heinz Grolimund, Organist Sonntag, 31. Oktober, 10.30 Uhr Pfarrkirche Nach 55 Jahren wird Heinz Grolimund seinen Orgeldienst bei uns in der Pfarrkirche beenden. An dieser Stelle bereits ein grosses DANKE, lieber Heinz, für dein aussergewöhnliches Wirken als Organist in unserer Pfarrei. Am 31. Oktober wird Heinz seinen letzten Orgeldienst wahrnehmen. Wir freuen uns auf viele GottesdienstbesucherInnen, die nochmals seinen Klängen lauschen wollen. Es gilt Zertifikatspflicht. Im Anschluss daran findet zu Ehren von Heinz ein Apéro statt.

Rückblick Firmung

Foto: Tony Rusch, Foto Rusch Balsthal

Am Samstag, 25. September, spendete Domherr Josef Stübi aus Baden 14 jungen Frauen und Männern das Sakrament der Firmung. Dafür danken wir ihm herzlich! Ein weiteres Dankeschön geht an alle, die in irgendeiner Form die festliche Feier mitgestaltet haben. Den Gefirmten und ihren Angehörigen wünschen wir für die Zukunft alles Gute und Gottes Segen. Daniel Poltera, Iris Büttler, Claudia Albani und Marina Allemann

Im Namen des Kirchgemeinde­ rates und des Seelsorgeteams, Jörg Hafner, Kirchgemeindepräsident

Frauengemeinschaft – öffentliches Kerzenziehen Mittwoch, 24. bis Samstag, 27. November Das öffentliche Kerzenziehen kann aus «Corona-Gründen» nicht im Werkraum des Inselischulhauses durchgeführt werden. Aber wir freuen uns, dass der Anlass, wenn auch verkürzt, doch stattfinden wird. Nähere Informationen im nächsten «Kirchenblatt». Vorstand und Kerzenzieh-Gruppe

Leben und Glauben Gestorben zur Auferstehung mit Christus sind: am 20. September, Willy GrolimundSchneider, Kirchgässli 8, im Alter von 87 Jahren; am 21. September, Dragica Barisic-Petrovic, Thalbruggweg 2, im Alter von 68 Jahren.

Gott lass Herrn Grolimund und Frau Barisic dein Licht schauen und lass sie für immer bei dir wohnen. Stärke und begleite die Angehörigen in ihrem Leid und lass sie deine Nähe spüren.

Kirchenopfer Sonntag, 22. August Café Wortschatz, Fr. 166.90. Samstag/Sonntag, 28./29. August Caritas Schweiz, Luzern, Fr. 444.95. Samstag/Sonntag, 4./5. September Victory direct-help, Ukunda, Kenya, Fr. 577.55. Samstag/Sonntag, 11./12. September Theologische Fakultät der Universität Luzern, Fr. 250.90.

Allerheiligen Im Verlauf der letzten zwölf Monate mussten wir von folgenden Personen Abschied nehmen: Adelaide Morelli 90 Jahre Lydia Schäublin-Heutschi 88 Jahre Paul Baschung-Rütti 94 Jahre Werner Spörri 66 Jahre Oskar Hafner-Ackermann 102 Jahre Lydia Imfeld-von Burg 89 Jahre Gerda Corthésy-Grolimund 87 Jahre Rosa Ubink-Sodl 84 Jahre Salvatrice Häfliger-Ragusa 89 Jahre Edgar Kummli-Christ 82 Jahre Kuno Steck-Straumann 95 Jahre Hansjörg Hänggi-Horisberger 77 Jahre Werner Brunner-Haefeli 82 Jahre Viktor Heutschi 89 Jahre Heinrich Müller 84 Jahre Anna-Maria Annaro 64 Jahre Paula von Burg-Allemann 86 Jahre Margaretha Rutschmann-Baschung 91 Jahre Justin Ackermann-Müller 96 Jahre Hansjörg Studer-Grolimund 63 Jahre Charles Bloch-Schärmeli 87 Jahre Peter Menth-Fischer 85 Jahre Willy Grolimund-Schneider 87 Jahre Dragica Barisic-Petrovic 68 Jahre Wir laden Sie freundlich ein, an Allerheiligen, Montag, 1. November um 10.30 Uhr in unserer Pfarrkirche der Verstorbenen zu gedenken und im Licht der Auferstehung unseren Glauben und unsere Verbundenheit mit ihnen zu feiern. Wir zünden für jede verstorbene Person aus unserer Pfarrei vor dem Altar eine Kerze an. Am Schluss der Feier sind die Angehörigen eingeladen, die Kerze auf das Grab ihrer Angehörigen zu stellen. Seelsorgeteam 21 | 22 | 2021

17


Pastoralraum St. Wolfgang im Thal | www.st-wolfgang-im-thal.ch Pfarrei Mümliswil Pfarramt | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch

Gottesdienste Samstag, 9. Oktober, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Frieda Gasser; Hans Büttler-Bächler; Gilbert Dubois und Tochter Anita; Ernst und Emma Büttler-Bögli; Pfarr-Res. Walter Büttler; Adolf und Doris Büttler-Wolfensberger. Gedächtnis: Ernst Jaeggi; Paul Roth; Trudy, Gottfried, Freddy und Martin Merz; Verena NussbaumerRaschle; Hans Jaeggi-Walser; Hanspeter Hafner-Walter. Sonntag, 10. Oktober 28. Sonntag im Jahreskreis 09.15 Uhr, Eucharistiefeier 11.45 Uhr, Taufe von Ben Stalder in der Reckenkienkapelle Kollekte: juse-so (kirchliche Fachstelle Jugend), Olten. Mittwoch, 13. Oktober, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 16. Oktober 11.00 Uhr, Taufe von Elina Ackermann 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Pius Dobler-Stalder; Margrith Roth-Haefeli; Alfons und

Pfarreisekretariat | Simon Haefely | Kirchweg 9 | 062 391 34 20 | pfarramtmuemliswil@ggs.ch | Bürozeiten | MO 14.00–16.00 Uhr | DI und FR von 9.00–11.00 Uhr Sakristan | Stefan Saner-Walker | 062 530 07 05 Martinsheim (Reservation) | Silvia Wehrli | Schlössliweg 6 | 062 391 05 65 | 079 516 52 10

Rosa Nussbaumer-Bader; Anna Altermatt-Hänggi und Tochter Anneli, und Theres AltermattBaschung. Gedächtnis: Stephan HaefeliSchaad; Martin und Helene DislerAckermann; Adolf Hofer-Disler; Erhard Bader-Koch; Markus Dobler; Joseph Jeker-Dobler. Sonntag, 17. Oktober 29. Sonntag im Jahreskreis 09.15 Uhr, Eucharistiefeier, Erntedank­ gottesdienst mit den Landfrauen (mit Zertifikatspflicht) 11.00 Uhr, Taufe von Laurin und Lenny Jeker Kollekte: Schweizer Berghilfe. Mittwoch, 20. Oktober Kein Gottesdienst Samstag, 23. Oktober, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Luise Bloch-Büttler; Adelia Albani-Lorenzi. Jahrzeit: Hilda Ackermann-Lisser; Bernadette Kamber-Ackermann; Elise und Alois Kamber-Eggenschwiler; Adolf und Anna BaderKamber. Gedächtnis: Lukas und Josephine

Verabschiedung der Kirchgemeindepräsidentin Elvira Bader Elvira übernahm vor acht Jahren das Amt der Kirchgemeindepräsidentin als Aussenstehende. Sie hatte sich schnell in das Amt eingelebt. Mit ihrer grossen Erfahrung aus vorherigen Ämtern leitete sie die Kirchgemeinde sicher und zielstrebig durch diese Zeit. Elvira nahm die Strukturierung vieler Dokumente und Abläufe in Angriff und setzte diese mit dem Rat zeitnah um. Neben administrativen Arbeiten standen aber auch viele bauliche Arbeiten an, die sie mit viel Engagement und Leidenschaft umsetzte. Sie packte aber auch tatkräftig mit an, wenn es darum ging, Altlasten zu entsorgen und Abstell­räume zu entrümpeln. Elvira wurde von der Kirchgemeinde als Präsidentin sehr geschätzt und sie förderte mit vielen Gesprächen den Zusammenhalt der Gemeinschaft. Mit ihrer offenen und fröhlichen Art diskutierte Elvira gerne nach dem Gottesdienst mit den Menschen und spürte so den Puls der Kirchgemeinde. Sie brachte auch ihr Hobby mit ein, indem sie die Stallsegnungen zum Teil mit Ross und Wagen begleitete. Dabei spürten die Mitmenschen, dass sie dieses Amt mit Herzblut und Freude ausübte. Die unzähligen Sitzungen und Versammlungen leitete sie souverän und sicher. Der Kirchgemeinderat konnte sich darauf verlassen, dass Elvira an alles dachte und immer gut organisiert und vorbereitet war. Im Namen der ganzen Kirchgemeinde danken wir dir herzlich für die geleistete Arbeit und wünschen dir nur das Beste für die Zukunft und Gottes Segen. Der Kirchgemeinderat Mümliswil

18

21 | 22 | 2021

Bader-Walser und Söhne Bruno und Beat; Otto Probst-Bader; Justin Kohler. Kollekte: Ausgleichsfonds der Weltkirche Missio.

Althaus; Hugo und Emma Schnyder-Haefeli; Ernst und Elsy Zeltner-Dobler. Gedächtnis: Stephan HaefeliSchaad.

Sonntag, 24. Oktober, 30. Sonntag im Jahreskreis Kein Gottesdienst 12.00 Uhr, Taufe von Kilian Bader

Sonntag, 7. November, 09.15 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Kollekte: Kirchenbauhilfe Bistum Basel.

Mittwoch, 27. Oktober, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 28. Oktober, 17.45 Uhr Kontemplation im Martinsheim Samstag, 30. Oktober, 19.00 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeit: Beda und Marie ProbstNussbaumer und Sohn Beda; Johannes Schwarzenbach; Robert und Flöry Schwarzenbach-Jenny; Marcel Schwarzenbach; Adolf Wiedmann-Wenk; Johann und Sofie Schwarzenbach-Jenny und Kind Bruno; Kasimir Bader-Schmid. Gedächtnis: Alice und Gustav Neuschwander-Büttler; Othmar Ackermann-Rubitschung; Bruno Lack-Brunner; Pia Maria RittlerHaefeli. Sonntag, 31. Oktober, 09.15 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Wortgotttesdienst mit Kommunionfeier Kollekte: Für die geistliche Begleitung der zukünftigen Seelsorger/innen des Bistums Basel. Dienstag, 1. November, 14.00 Uhr Allerheiligen Eucharistiefeier mit Totengedenkfeier (mit Zertifikatspflicht) Es singt der Kirchenchor. Kollekte: Spitex Thal. Mittwoch, 3. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier in der Reckenkien­ kapelle Gedächtnis: Josef und Verena Dobler-Nussbaumer; Elisabeth und Ernst Bloch-Ackermann; Bruno Bloch. Donnerstag, 4. November, 17.45 Uhr Kontemplation im Martinsheim Freitag, 5. November, 19.00 Uhr Herz-Jesu-Freitag Eucharistiefeier Samstag, 6. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Linus Kamber-Strub; Bruno und Elisabeth Wyser-

Täglich, 17.00 Uhr Rosenkranzgebet

Mitteilungen Gottesdienste mit Zertifikatspflicht • Sonntag, 17. Oktober • Dienstag, 1. November Ferien Pfarreisekretariat 11. Oktober bis 17. Oktober In dringenden Fällen wenden Sie sich an das Pfarramt Balsthal: 062 391 91 91. Simon Haefely

Allerheiligen/Totengedenkfeier Am 1. November gedenken wir all unserer Verstorbenen und besonders jener, die seit Allerheiligen 2020 von uns gegangen sind. Unsere Verstorbenen: Cornelius Probst-Haefeli Albin Schmid-Haefeli Bruno Lack-Brunner Maria Marazzi-Voelkl Seline Grolimund-Haefeli Robert Kamber Olga Meier-Ackermann Othmar Ackermann-Rubitschung Robert Häfeli Rosa Spaar-Jeger Bernhard Brunner Adelheid Weber-Grunder Luise Bloch-Büttler Adelia Albani-Lorenzi Ernst Jenzer Gott schenke allen Verstorbenen den ewigen Frieden! Gestorben aus unserer Mitte Adelheid Weber-Grunder, Jg. 1948. Luise Bloch-Büttler, Jg. 1929. Adelia Albani-Lorenzi, Jg. 1928. Ernst Jenzer, Jg. 1946. Möge Gott das Gute vollenden und Geborgenheit schenken. Senioren-Mittagstisch Siehe unter Ramiswil.


Pfarrei Ramiswil

Holderbank | Langenbruck

Pfarramt | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch Pfarreisekretariat | Regula Probst | Lischmatt 5 | 4719 Ramiswil | 076 499 14 45 | regulaprobst@ggs.ch Sakristanin | Elisabeth Thomann-Lisser | 062 391 15 66

Gottesdienste Sonntag, 10. Oktober, 09.15 Uhr 28. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier Kollekte: juse-so (kirchliche Fachstelle Jugend), Olten. Mittwoch, 13. Oktober, 19.30 Uhr Rosenkranz Sonntag, 17. Oktober, 09.15 Uhr 29. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier Kollekte: Solothurnische Pastoralkonferenz. Mittwoch, 20. Oktober Heilig Wendelin 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in der Mooskapelle 19.30 Uhr, Rosenkranz Freitag, 22. Oktober, 19.30 Uhr Eucharistiefeier in der Heilig-BlutKapelle Gedächtnis: Rosa und Emil BieliGrolimund. Sonntag, 24. Oktober, 10.45 Uhr 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Dreissigster: Erich Lisser-Probst. Jahrzeit: Frieda Müller-Disler; Annelies und Joseph Rütti-Auf der Maur; Fritz Müller-Kuoni; Urs Lisser-Haefeli; Guido HeutschiBüttler. Gedächtnis: Simon Meier; Arnold Müller-Disler; Peter Müller-Hofer; Erika und Karl Hänggi-Müller; Josef Müller-Hofer; Hilda Ackermann-Lisser; Eugen NussbaumerLisser. Kollekte: Ausgleichsfonds der Weltkirche (Missio). Mittwoch, 27. Oktober, 19.30 Uhr Rosenkranz Sonntag, 31. Oktober, 09.15 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier Kollekte: für die geistliche Begleitung der zukünftigen Seelsorger/ -innen des Bistums Basel. Montag, 1. November, 09.15 Uhr Allerheiligen Eucharistiefeier mit Totengedenkfeier (mit Zertifikatspflicht) Der Kirchenchor wird die Feier mitgestalten. Kollekte: soziale Aufgaben unserer Pfarrei.

Mittwoch, 3. November, 19.30 Uhr Rosenkranz Sonntag, 7. November, 09.15 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier Kollekte: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel.

Mitteilungen Senioren Mümliswil – Ramiswil Dienstag, 19. Oktober, 12.00 Uhr Mittagstisch mit Jass- und Spiel­ meisterschaft, Hagli Beiz Ramiswil Fahrgelegenheit 11.30 Uhr, Lindenplatz Mümliswil und Kronenplatz Ramiswil. Anmeldungen bis Samstag Mittag, 16. Oktober 2021 bei: Tel. 062 391 16 27 (Cécile und Andreas Allemann) Tel. 062 391 57 67 (Monika und Markus Bader) Das Seniorenteam

Totengedenkfeier mit Zertifikatspflicht Am 1. November gedenken wir aller unserer Verstorbenen und besonders jener, die seit Allerheiligen 2020 von uns gegangen sind: • Marianne Frei-Seematter • Erich Lisser-Probst Für jede verstorbene Person wird im Gottesdienst eine Kerze entzündet und auf den Altar gestellt. Gott schenke allen Verstorbenen die ewige Ruhe und ein neues Leben in ihrer neuen Welt. Amen. Impression Erntedankfeier

Pfarramt | Pfarrer Thomas Odalil | St. Annagasse 2 | 4710 Balsthal | 062 391 91 89 | thomas.odalil@st-wolfgang-im-thal.ch Pfarreisekretariat | Nadine Bader und Monika Hafner | 062 391 91 91 | sekretariat@kath-pfarrei-balsthal.ch Bürozeiten | DI–FR 9 .00–11.00 Uhr | MO und DO 14.00 –16.00 Uhr Sakristanin | Barbara Bader | 062 390 10 29 Präsidium Kirchgemeinde Holderbank | Helene Baumgartner| 079 581 05 89 | helene.baumgartner@ggs.ch Präsidium Kirchgemeinde Langenbruck | Christine Roth | 062 390 19 59 | h.r.roth@bluewin.ch

Gottesdienste HOLDERBANK Samstag, 16. Oktober, 17.30 Uhr 29. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Kollekte: Vereinigung Don Bosco Werk, Jugendhilfe weltweit, Beromünster. Sonntag, 24. Oktober, 09.00 Uhr 30. Sonntag im Jahreskreis Weltmissionssonntag Kommunionfeier Gedächtnis: Josy Bader-Häfliger. Jahrzeit: Julius Ackermann-Loosli; für die Mitglieder Jahrgang 1932. Kollekte: Ausgleichsfonds der Weltkirche Missio. Montag, 1. November, 09.00 Uhr Allerheiligen Kommunionfeier mit Totengedenkfeier mit Zertifikatspflicht (siehe Mitteilungen) Dreissigster: Max Ackermann. Kollekte: Soziale Aufgaben der Pfarrei. Samstag, 6. November, 17.30 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Kollekte: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel.

LANGENBRUCK Montag, 1. November, 09.00 Uhr Pfarrkirche Holderbank Allerheiligen Kommunionfeier mit Totengedenken mit Zertifikatspflicht (siehe Mitteilungen) Dreissigster: Max Ackermann. Kollekte: Soziale Aufgaben der Pfarrei.

Leben und Glauben Holderbank Gestorben zur Auferstehung mit Christus ist: Am 24. September, Max Ackermann, Hauptstrasse 97, im Alter von 80 Jahren. Gott lass Herrn Ackermann dein Licht schauen und lass ihn für immer bei dir wohnen. Stärke und begleite die Angehörigen in ihrem Leid und lass sie deine Nähe spüren.

Im Verlaufe der letzten 12 Monate mussten wir von folgenden Personen Abschied nehmen: Holderbank Ella Fedrigo-Probst, im Alter von 79 Jahren Marianna Hocher-Wicki, im Alter von 76 Jahren Klara Gisiger-Bader, im Alter von 86 Jahren Käthi Saner-Hafner, im Alter von 73 Jahren Bruno Bader-Hänggi, im Alter von 78 Jahren Beda Gisiger-Bader, im Alter von 90 Jahren Josy Bader-Häfliger, im Alter von 95 Jahren Walter Tschan-Heim, im Alter von 91 Jahren Max Ackermann,im Alter von 80 Jahren Langenbruck André Coupy-Schick, im Alter von 92 Jahren Wir laden Sie freundlich ein, an Allerheiligen, Montag, 1. November 2021, um 9 Uhr, in der Pfarrkirche Holderbank der Verstorbenen zu gedenken und im Licht der Auferstehung unseren Glauben und unsere Verbundenheit mit ihnen zu feiern. 21 | 22 | 2021

19


Pastoralraum Gäu | www.pastoralraum-gaeu.ch Pastoralraumleiterin | Beatrice Emmenegger | Dorfstrasse 88 | 4623 Neuendorf | 062 398 20 46 | neuendorf@pastoralraum-gaeu.ch | beatrice.emmenegger@pastoralraum-gaeu.ch Leitender Priester | Dr. Kenneth Ekeugo | Domherrenstrasse 1 | 4622 Egerkingen | 062 398 11 14 | egerkingen@pastoralraum-gaeu.ch | kenneth.ekeugo@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreiseelsorger | Fabian Frey | Dorfstrasse 4 | 4629 Fulenbach | 062 926 11 47 | fulenbach@pastoralraum-gaeu.ch | fabian.frey@pastoralraum-gaeu.ch Jugendseelsorger | Kuba Beroud | Hauptgasse 28 | 4624 Härkingen | 076 340 91 96 | jugendseelsorge@pastoralraum-gaeu.ch | kuba.beroud@pastoralraum-gaeu.ch Religionspädagoge | Simon Spielmann | Hauptgasse 28 | 4624 Härkingen | 078 758 26 44 | simon.spielmann@pastoralraum-gaeu.ch

Herzliche Einladung zum Ehejubiläum Firmung 17+ «Leben ist heute – Zeit zum Leben»

Am Sonntag, den 26. September, haben in der Pfarrkirche Neuendorf 12 Jugendliche aus den Pfarreien Egerkingen und Neuendorf das Sakrament der Firmung empfangen. Folglich ist der erste «Firmweg 17+» 2020–2021 in unserem Pastoralraum beendet. Nach den Herbst­ ferien wird der neue Firmweg gestartet.

Sie sind seit 20,25,30,35,…45,50,51,52… und mehr Jahren verheiratet? Wir gratulieren Ihnen von Herzen zu diesem Jubiläum. Gerne möchten wir dieses Jubiläum in einem feierlichen Gottesdienst zusammen mit Ihnen feiern.

Wo wir die Daten haben, wurden persönliche Einladungen zugesendet. Wenn Sie keine Einladung erhalten haben, wenden Sie sich bitte an das Pfarreisekretariat Ihrer Wohnpfarrei. Informationen zur Anmeldung finden Sie auf den Pfarreiseiten. Wegen der Pandemie feiern wir die Jubiläen wieder in jeder Pfarrei. Zudem besteht in den Feiern Covid-Zertifikatspflicht.

Neue Zeiten für Werktagsgottesdienste Seit dem 13. September gelten für die Wochenend und Feiertagsgottes­ dienste Zertifikatspflicht und zu den Werktagsgottesdiensten sind höchstens 50 Personen zugelassen und es gilt Maskenpflicht und Abstandhalten. Wir möchten darum im Pastoralraum regelmässig besonders auch Berufstätigen ermöglichen, unter der Woche einen Gottesdienst zu besuchen. Neu finden die Werktagsgottesdienste von Fulenbach und Härkingen am Dienstagabend um 19 Uhr statt – in Härkingen wöchentlich abwech­ selnd Eucharistiefeier und Kommunionfeier, in Fulenbach alle zwei Wochen eine Eucharistiefeier, siehe bei der jeweiligen Pfarrei unter «Gottesdienste». Herzliche Einladung.

In den zwei Gottesdiensten hat der Firmspender Generalvikar Markus Thürig das Firm-Motto «Leben ist heute – Zeit zum Leben» (aus dem biblischen Buch Kohelet 3,1–8) immer wieder thematisiert und damit den jungen Menschen aus dem Herzen gesprochen. Wir danken allen, die die Jugendlichen auf dem Firmweg und während der Firmung unterstützt haben. Das Firmteam

20

21 | 22 | 2021

Synodaler Prozess Der Papst lädt alle Gläubigen zu einem zweijährigen synodalen der Kirche ein. Am 17. Oktober wird dieser Prozess in allen Bistümern gestartet. Wir möchten diese Einladung gerne an Sie weitergeben. Im nächsten «Kirchenblatt» werden wir Ihnen Möglichkeiten präsentie­ ren, wie Sie sich beteiligen können.


Egerkingen Pfarramt | Dr. Kenneth Ekeugo | Domherrenstrasse 1 | 4622 Egerkingen | 062 398 11 14 | egerkingen@pastoralraum-gaeu.ch | kenneth.ekeugo@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Sakristanin | Beatrix von Rohr | Steinbruchstrasse 6 | 4622 Egerkingen | 062 398 12 17 | sekretariat.egerkingen@pastoralraum-gaeu.ch Das Sekretariat im Pfarrhaus ist jeden DO von 08.30–11.00 Uhr besetzt | 062 398 11 14

Gottesdienste Samstag, 9. Oktober Kein Gottesdienst in Egerkingen. 17.30 Uhr, Eucharistiefeier in Neuendorf Sonntag, 10. Oktober 28. Sonntag im Jahreskreis Kein Gottesdienst in Egerkingen. 09.00 Uhr, Eucharistiefeier in Oberbuchsiten 10.30 Uhr, Eucharistiefeier in Fulenbach Mittwoch, 13. Oktober, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Gedächtnis: Ludwig Behr-von Arx. Sonntag, 17. Oktober, 10.30 Uhr 29. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Erstes Jahresgedächtnis: Arnold und Agnes von Allmen-Huser. Jahrzeit: Adolf Lötscher-Bammert; Josef von Arx-Gaberthüel; Alba Savoia-Cosatto; Alphons und Marie Grimm-von Arx; Ida Agnes von Arx; Willy Niklaus-Hädener. Gedächtnis: Emanuel Aeby. Kollekte: Solothurnische Pastoralkonferenz. Mittwoch, 20. Oktober, 09.00 Uhr Kommunionfeier Donnerstag, 21. Oktober, 19.30 Uhr Lobpreisabend Samstag, 23. Oktober, 17.30 Uhr 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Jahrzeit: Franz und Annemarie von Rohr-Lussi; Annemarie Studer; Martha von Rohr; Lydia von Rohr. Kollekte: MISSIO – mit Ihrer Spende unterstützt Missio die Seelsorge und Ausbildung in den ärmsten Gebieten und unterstützt kirchliche Institutionen und Projekte in den finanziell benachteiligten Ortskirchen der Welt.

von Arx; Augustin und Rosamunde von Rohr-Studer; Richard und Rosa Fischer-Öttl. Kollekte: Geistliche Begleitung der zukünftigen Seelsorger und Seelsorgerinnen des Bistums Basel. Montag, 1. November Allerheiligen 10.00 Uhr, Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Musikalische Umrahmung durch den Kirchenchor St. Martin. Kollekte: Elisabethenwerk. 10.00 Uhr, Sunndigsfiir Voreucharistischer Gottesdienst im Pfarreiheim. 13.30 Uhr, Totengedenkfeier in der Friedhofkirche Sankacker (mit Zertifikat) Musikalische Umrahmung durch den Kirchenchor St. Martin. Kollekte: Für die Santel-Kapelle. Mittwoch, 3. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 4. November, 19.30 Uhr Lobpreisabend Freitag, 5. November, ab 09.00 Uhr Hauskommunion Samstag, 6. November, 17.30 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier (mit Zertifikat), Ehejubiläumsgottesdienst Kollekte: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel. ALTERSZENTRUM SUNNEPARK Sonntag, 17. Oktober, 10.00 Uhr Eucharistiefeier Montag, 1. November, 10.00 Uhr Eucharistiefeier

Mitteilungen

Donnerstag, 28. Oktober, 16.30 Uhr Kinder-Segnungsandacht

Kick-off der Chlausezunft Dienstag, 26. Oktober, 19.00 Uhr Die Mitglieder der Chlausezunft sind für Informationen und das Einschreiben für das Aussenden und die Samichlaus-Besuche ins Pfarreiheim eingeladen.

Samstag, 30. Oktober, 17.30 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier (mit Zertifikat) Musikalische Umrahmung durch den Kirchenchor St. Martin. Jahrzeit: Robert und Sophie Häfeli-

Kinder-Segnungsandacht Donnerstag, 28. Oktober, 16.30 Uhr Jeweils nach den Herbstferien lädt der Pfarreirat zur Kinder-Segnungsandacht in unsere St.-MartinsKirche ein.

Mittwoch, 27. Oktober, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Titus und Anna SchürmannFischer; Emma Schürmann.

Eltern, Grosseltern sowie Gotti oder Götti sind herzlich zum Mitfeiern eingeladen. Cäcilienfest Kirchenchor Am Samstag, 30. Oktober hält der Kirchenchor ein vereinsinternes Cäcilienfest. An diesem Anlass werden Margrit Nünlist für 50 Jahre Mitgliedschaft und Urs Rudolf von Rohr für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Wir gratulieren den Jubilaren und wünschen dem Kirchenchor einen gemütlichen Abend. Herzliche Einladung zum Ehejubiläum Sie sind seit 20, 25, 30, 35, 40, 45, 50, 51, 52 und mehr Jahren

verheiratet? Gerne möchten wir dieses Jubiläum in einem feierlichen Gottesdienst am Samstag, 6. November zusammen mit Ihnen feiern. Alle sind herzlich zu diesem Gottesdienst eingeladen. Bitte beachten Sie die Zertifikatspflicht. Abwesenheit Pfarramt und Sekretariat Vom Montag, 18. Oktober bis Samstag, 23. Oktober sind das Pfarramt und das Sekretariat nicht besetzt. In dringenden Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an Fabian Frey, Pfarramt Fulenbach, Telefon 062 926 51 59.

Allerheiligen Siehe, ich sende einen Engel vor dir her, der dich behütet auf dem Wege und bringe dich an den Ort, den ich bereitet habe. Exodus 23,20

Sie sind herzlich zur Gedenkfeier für unsere Verstorbenen eingeladen. Diese findet am 1. November um 13.30 Uhr in der Friedhofkirche Sandacker statt (mit Zertifikat). Seit dem letzten Allerheiligentag mussten wir uns verabschieden von: Ludwig Behr 24. November 20 Marie Borner 7. Dezember 20 Arnold von Allmen 8.Dezember 20 Martha Schüpbach 19. Januar 21 Franz Felber 19. Januar 21 Robert von Rohr 27. Januar21 Otto Schürmann 1. Februar 21 Hilda von Allmen 16. Februar 21 Alina Fistarol 13. Mai 21 Kurt Fluri 15. Juni 21 Margreth Fischer 23. Juni 21 Georg Zeltner 9. August 21 Johann Kleinlercher 13. August 21

21 | 22 | 2021

21


Pastoralraum Gäu | www.pastoralraum-gaeu.ch Härkingen Pfarramt | Fabian Frey | 062 926 51 59 | Dorfstrasse 4 | 4629 Fulenbach | haerkingen@pastoralraum-gaeu.ch | fabian.frey@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Sara Rolli | Hauptgasse 28 | 4624 Härkingen | 062 398 11 19 | sekretariat.haerkingen@pastoralraum-gaeu.ch | Bürozeiten: DI 14.00 –16.00 Uhr und SA 9.00 –11.00 Uhr Sakristanin | Isabella Peter | 062 398 05 14

Gottesdienste

Mitteilungen

Corona-Bestimmungen

Pfarreisekretariat

Es gelten weiterhin die folgenden Bestimmungen: • Alle Werktagsgottesdienste im Pastoralraum ohne Covid-Zertifikat. • Alle Samstags-, Sonntags- und Feiertagsgottesdienste im Pastoralraum mit Zertifikatspflicht ab 16 Jahren.

Das Sekretariat bleibt vom 11.–17. Oktober zu. Bitte wenden Sie sich in dringenden Fällen an Fabian Frey: 079 870 27 04.

Allerheiligen Gedenkfeier Und in den Nächten fällt die schwere Erde aus allen Sternen in die Einsamkeit. Wir alle fallen. Diese Hand da fällt. Und sieh dir andre an: es ist in allen. Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält. Gedicht von Rainer Maria Rilke (1875–1926)

Weihwasserspender

Werktaggottesdienste: Die Werktaggottesdienste finden bis auf Weiteres wieder um 19 Uhr statt und wöchentlich. Vielen Dank für Ihr Verständnis Dienstag, 12. Oktober, 19.00 Uhr Kommunionfeier

Die Blätter fallen, fallen wie von weit, als welkten in den Himmeln ferne Gärten; sie fallen mit verneinender Gebärde.

Sonntag, 17. Oktober, 09.00 Uhr Kommunionfeier Kollekte: Monat der Weltmission. Jahrzeit: Adelbert von Arx-Häfeli, Myrtha Häfeli-Straumann, Leo Häfeli-Straumann.

Sonntag, 31. Oktober, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Diözesanes Opfer. Jahrzeit: Alois und Johanna von Arx-Probst, Hugo und Olga Rötheli-Dörfliger, Andy Jäggi. Montag, 1. November, 13.30 Uhr Allerheiligen Totengedenkfeier Kollekte: Aargauer Hospitzverein. Musikalische Begleitung durch den Kirchenchor. Dienstag, 2. November, 19.00 Uhr Eucharistiefeier

Voranzeige Sonntag, 7. November, 10.30 Uhr Kommunionfeier zum Seelensonntag mit Chinderfiir Kollekte: Winterhilfe Solothurn. Jahrzeit: Elisa von Arb Heim, Willi und Pia Luppi Koch.

22

21 | 22 | 2021

(Stand Redaktionsschluss «Kirchenblatt». Es kann sein, dass dem Pfarramt nicht alle Todesfälle bekannt sind)

Rückblick Erntedank

Dienstag, 19. Oktober, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Dienstag, 26. Oktober, 19.00 Uhr Kommunionfeier

Wir gedenken unserer Verstorbenen: Montag, 1. November, 13.30 Uhr Pia Luppi Koch 02.10.2020 Patrizia Martinoli 23.10.2020 Otto Uhlmann 14.12.2020 Erika Ghilardelli-Hauri 17.12.2020 Marco Bobbià 26.04.2021 Elisabeth Wyss-Fedeli 29.05.2021 Margarethe Oegerli 22.09.2021

Wer hätte anfangs gedacht, dass unsere Weihwasserbecken so lange leer bleiben müssen. Nun hat unsere Kirche einen Weihwasserspender. Dieser funktioniert kontaktlos, sobald Sie die Hand darunter halten, gibt der Spender eine kleine Menge Weihwasser ab.

Rückblick Chinderfiir Zum Thema Erntedank fand am 19. September die Chinderfiir statt. Die Kinder hörten eine Geschichte und haben zusammen Most gemacht.

Am Bettag haben wir zusammen Erntedank gefeiert und Gott für die wunder­ vollen Gaben der Natur gedankt. Nach dem Gottesdienst gab es vor der Kirche einen Apéro mit Most und Zopf. Ein grosses Dankeschön an unsere Bäuerinnen Monika Moll, Franziska Hauri und Barbara Jäggi für den feinen Apéro und das prachtvolle Schmücken unserer Kirche für Erntedank.


Fulenbach Pfarramt | Fabian Frey | Dorfstrasse 4 | 4629 Fulenbach | 062 926 51 59 | fulenbach@pastoralraum-gaeu.ch | fabian.frey@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Marlys Weibel | Dorfstrasse 4 | 4629 Fulenbach | 062 926 11 47 | sekretariat.fulenbach@pastoralraum-gaeu.ch | Bürozeit DI und DO 8.30 –11.00 Uhr Sakristanin | Barbara Ackermann | 062 926 43 22

Gottesdienste Sonntag, 10. Oktober, 10.30 Uhr 28. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Jahrzeit: Karl und Sophie WyssMikes; Theophil und Ida WyssHeim und Sohn Theophil; Vinzenz und Theresia Jäggi-Spiegel; Lukas Jäggi-Moosmann; Alois JäggiLachkà; Heidi Ehrenbolger-Jäggi. Kollekte: Tag der Migrantinnen und Migranten. Dienstag, 12. Oktober, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 17. Oktober, 10.30 Uhr 29. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier Jahrzeit: Alfred Dörfliger-Jäggi; Otto und Martha Dörfliger-Jäggi; Silvan und Ottilie Haller-Kamber; Erich Jäggi; Ester Jäggi. Kollekte: Für den Ausgleichsfonds der Weltkirche Missio. Samstag, 23. Oktober Kein Gottesdienst in Fulenbach. 17.30 Uhr, Eucharistiefeier in Egerkingen Sonntag, 24. Oktober Kein Gottesdienst in Fulenbach. 09.00 Uhr, Eucharistiefeier in Neuendorf

10.30 Uhr, Eucharistiefeier in Oberbuchsiten

Erntedankgottesdienst

Dienstag, 2. Oktober, 19.00 Uhr Eucharistiefeier

Für den Erntedankgottesdienst am 19. September haben die Bäuerinnen und Bauern von Fulenbach die Kirche wunderschön dekoriert.

Samstag, 30. Oktober, 17.30 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Jahrzeit: August und Marie JäggiKiener und Sohn Peter; Hermine Gretler-Schenker. Kollekte: Für die geistliche Beglei­tung der zukünftigen Seelsorger und Seelsorgerinnen des Bistums Basel. Montag, 1. November, 15.00 Uhr Allerheiligen Totengedenkfeier mit Gräberbesuch Kollekte: Pfarreibedürfnisse.

Voranzeige Sonntag, 7. November, 10.30 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Familiengottesdienst mit Vorstellung der Erstkommunikanten Jahrzeit: Peter und Sophie WyssSchmid; Josef und Klara Egli-Wyss; Hans und Johanna FeierabendWyss; Albert und Emilie WyssKissling. Kollekte: Für die Kirchenbauhilfe des Bistums Basel.

Ein herzliches Dankeschön.

Gedenkfeier für die Verstorbenen Die Blätter fallen, fallen wie von weit, als welkten in den Himmeln ferne Gärten; sie fallen mit verneinender Gebärde. Und in den Nächten fällt die schwere Erde aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Wiedermal was zum Lachen!

Kinoabend

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt. Und sieh dir andre an: es ist in allen.

Wann: Donnerstag, 28. Oktober 2021 Wo: Kino Scala, Langenthal

Filmtitel: „Contra“

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält Gedicht von Rainer Maria Rilke (1875–1926)

LICHT

F ATSP

IFIK ZERT

Zum Filminhalt: Professor Pohl geniesst mit seiner ungehobelten Art nicht gerade den besten Ruf an der Universität. Zu allem Überfluss lässt sich der Jurist zu rassistischen Bemerkungen gegenüber Studentin Naima hinreissen, als diese zu spät zu seiner Vorlesung erscheint. Blöd nur, dass ein Video seines verbalen Ausfalls im Internet schnell die Runde macht und Universitätspräsident Lambrecht auf den Plan ruft. Doch Pohl wird nicht vor die Tür gesetzt, sondern soll Naima dabei helfen, sich auf einen wichtigen Debattierwettstreit vorzubereiten. Der Dozent und die Studentin könnten unterschiedlicher nicht sein und müssen plötzlich als Team zusammenarbeiten. Besammlung / Zeitplan: 19:00 Uhr am Parkplatz der Katholischen Kirche (Filmbeginn um 19:30 Uhr). Für die Fahrt nach Langenthal werden wir Fahrgemeinschaften bilden. Für den Schlummertrunk kehren wir (Je nach persönlichen Zeitressoucen) danach in die Linde ein.

Kosten: CHF 10.- für Mitglieder bzw. CHF 15.- für Nichtmitglieder Anmeldung: Eine Anmeldung bis Sonntag, 24. Oktober 2021 ist erwünscht, aber auch spontane TeilnehmerInnen sind willkommen. Anmeldungen bitte an: Elsbeth Wessel 077/439 05 26 oder per E-Mail an: vorstand@frauengemeinschaft-fulenbach.ch Hinweis Covid19 Schutzmassnahmen: Beim Kinobesuch herrscht gemäss Bundesratsentscheid und Kinovorlagen die Zertifikatspflicht.

Allerheiligen, 1. November In Fulenbach um 15.00 Uhr Gedenkfeier für die Verstorbenen Jeweils an Allerheiligen und Allerseelen gedenkt die Kirche ihrer Verstorbenen. So werden wir auch in Fulenbach zum Gedenkgottesdienst zusammenkommen, auf das Wort Gottes hören, für die Verstorbenen beten und für alle, die im Verlaufe des vergangenen Jahres seit dem letzten November aus unserer Mitte verstorben sind, ein Licht anzünden. Im Verlaufe des vergangenen Jahres mussten auch Sie von einem Ihnen nahe stehenden Menschen Abschied nehmen. Auch wenn dieser Abschied schmerzt, wünsche ich Ihnen, dass Ihnen dieser Mensch in lebendiger Erinnerung bleiben wird. Ich lade Sie ein, an dieser Feier teilzunehmen und nach der Feier das Licht auf das Grab zu stellen. Bitte machen Sie Ihre weiteren Familienangehörigen und Bekannten auf diese Feier aufmerksam. In tiefer Verbundenheit und mit freundlichen Grüssen, Fabian Frey, Pfarreiseelsorger 21 | 22 | 2021

23


Pastoralraum Gäu | www.pastoralraum-gaeu.ch Neuendorf Pfarramt | Beatrice Emmenegger | Dorfstrasse 88 | 4623 Neuendorf | 062 398 20 46 | neuendorf@pastoralraum-gaeu.ch | beatrice.emmenegger@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Regula Ammann | Bürozeit DI und DO 9.00 –11.00 Uhr | 062 398 20 47 | sekretariat.neuendorf@pastoralraum-gaeu.ch

Gottesdienste Samstag, 9. Oktober, 17.30 Uhr Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für finanzielle Härtefälle. Jahrzeit: Paul Christian und Marie von Arb-von Arx; Elisabeth Flück; Peter von Arx; Paul und Josy von Arx-Marbet. Mittwoch, 13. Oktober Kein Gottesdienst. Donnerstag, 14. Oktober, 18.30 Uhr Rosenkranzgebet

Samstag, 16. Oktober Keine Gottesdienste im Pastoralraum. Sonntag, 17. Oktober 29. Sonntag im Jahreskreis Kein Gottesdienst in Neuendorf. 09.00 Uhr, Kommunionfeier in Härkingen 10.30 Uhr, Kommunionfeier in Fulenbach 10.30 Uhr, Eucharistiefeier in Egerkingen Mittwoch, 20. Oktober, 09.00 Uhr Kommunionfeier mit der Liturgie­ gruppe

Firmung in Neuendorf Unter dem Gottesdienst-Motto «Leben ist heute – Zeit zum Leben» haben 12 Jugendliche aus den Pfarreien Egerkingen und Neuendorf den Firmgottesdienst geprägt und das Sakrament der Firmung in der Pfarrkirche in Neuendorf empfangen. Wir bedanken uns beim Generalvikar Dr. Markus Thürig und Pfarrer Kenneth für das Zelebrieren der sehr jugendgerechten und zeitgemässen Firmfeier. Ein weiterer Dank geht an Monika Villanpara (Orgel) und Andreas Moser (Saxophon) für das musikalische Highlight und an alle, die in irgendeiner Form zur Firmung beigetragen haben. Das Firmteam

Donnerstag, 21. Oktober 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 24. Oktober, 09.00 Uhr 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Kollekte: Ausgleichsfonds der Weltkirche – MISSIO. Mittwoch, 27. Oktober, 09.00 Uhr Kommunionfeier Donnerstag, 28. Oktober, 18.30 Uhr Rosenkranzgebet Sonntag, 31. Oktober, 10.30 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier (mit Zertifikat) Kollekte: Für die geistliche Begleitung der zukünftigen Seelsorger Dreissigster: Bethli Berger-Misteli. Jahrzeit: Erwin und Margrith Wirz-Kölliker. Montag, 1. November, 13.30 Uhr Allerheiligen Gedenkgottesdienst für die Verstorbe­ nen (mit Zertifikat) Es singt der Kirchenchor. Kollekte: Pfarreicaritas. Mittwoch, 3. November, 09.00 Uhr Kommunionfeier Donnerstag, 4. November 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Adolf und Rosa OeggerliStebler, Jakob von Arx-Oeggerli, Pauline von Arx, Hilda von Arx, Lilly von Arx, Hugo von Arx, Rosa Meier-Aregger.

Freitag, 7. November Hauskommunion Samstag, 6. November, 17.00 Uhr Sunntigsfiir «Voreucharistischer » Gottesdienst für die 1.- bis 3.-Klässler

Voranzeige Sonntag, 7. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, Ehejubiläumsgottes­ dienst

Mitteilungen Ferienzeit auf dem Pfarramt In der Zeit vom 9. bis 25. Oktober weile ich in den Ferien. Bitte wenden Sie sich bei einem Todesfall bei der Pfarrei­sekretärin Regula Ammann, Tel. 062 398 20 47. Kirchgemeinderatssitzung Montag, 25. Oktober, 19.30 Uhr Pavillon

Einladung zum Ehejubiläums-Gottesdienst Sonntag, 7. November 2021, 09.00 Uhr Kirche Neuendorf (Einlass nur mit Zertifikat) Anmelden bis Samstag, 30. Oktober 2021 an: Röm.-kath. Pfarramt, Dorfstrasse 88, 4623 Neuendorf oder Telefonisch beim Sekretariat 062 398 20 47.

Unsere lieben Verstorbenen Seit dem 1. November 2020 mussten wir uns von folgenden Personen verabschieden: Vera Bolla (1933) Leonie von Arb (1927) Beda Flury-Dobler (1933) Alois Heim-Biedermann (1930) Rolf Frey (1949) Luigia Oeggerli (1921) Oskar von Arb-Flück (1943) Bethli Berger-Misteli (1934) (Stand Redaktionsschluss «Kirchenblatt»)

Am Montag, 1. November, 13.30 Uhr wollen wir uns im Gedenkgottesdienst nochmals an die lieben Verstorbenen erinnern. Bitte beachten Sie, dass an der Gedenkfeier eine Zertifikatspflicht gilt.

24

21 | 22 | 2021


Oberbuchsiten Pfarramt | Beatrice Emmenegger | Dorfstrasse 88 | 4623 Neuendorf | 062 398 20 46 | oberbuchsiten@pastoralraum-gaeu.ch, beatrice.emmenegger@pastoralraum-gaeu.ch Pfarreisekretariat | Barbara Junker-von Arx | 076 588 89 79 | sekretariat.oberbuchsiten@pastoralraum-gaeu.ch

Gottesdienste Sonntag, 10. Oktober, 09.00 Uhr Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für finanzielle Härtefälle. Donnerstag, 14. Oktober, 16.45 Uhr Rosenkranzgebet Freitag, 15. Oktober, 09.00 Uhr Eucharistiefeier (Das Freitagscafé entfällt) Samstag, 16. Oktober Kein Gottesdienst in Oberbuchsiten. Sonntag, 17. Oktober Kein Gottesdienst in Oberbuchsiten. 09.00 Uhr, Kommunionfeier in Härkingen 10.30 Uhr, Kommunionfeier in Fulenbach 10.30 Uhr, Eucharistiefeier in Egerkingen 12.00 Uhr, Taufe von Neah Kissling Donnerstag, 21. Oktober, 16.45 Uhr Rosenkranzgebet Freitag, 22. Oktober, 09.00 Uhr Eucharistiefeier (Das Freitagscafé entfällt)

15.00 Uhr, Totengedenkfeier in unserer Marienkirche (mit Zertifikat) Unser Kirchenchor gestaltet die Gedenkfeier musikalisch mit. Kollekte: Pfarreibedürfnisse.

Freitag, 5. November Herz-Jesu-Freitag Hauskommunion 18.30 Uhr, eucharistische Anbetung 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Samstag, 6. November, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel. Jahrzeit: Margrit und Eduard Büttiker-Bussmann.

Sonntag, 31. Oktober Kein Gottesdienst in Oberbuchsiten. 09.00 Uhr, Eucharistiefeier in Härkingen 10.30 Uhr, Kommunionfeier in Neuendorf Montag, 1. November Allerheiligen 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in Egerkingen (mit Zertifikat)

Isabel Berger, Katechetin

Unsere lieben Verstorbenen Seit dem 1. November 2020 mussten wir uns von folgenden Personen verabschieden: 08.12.2020 Karl Müller *14.01.1928

Mitteilungen

12.12.2020 Anton Weibel *25.10.1953

Kirchenrat Dienstag, 26. Oktober, 19.30 Uhr

20.12.2020 Bernadette Keist-Schärli *28.02.1947 26.01.2021 Theresia Ruckstuhl *27.11.1938

Herzlichen Dank unserem kreativen Pfarreirat

28.03.2021 Beata Inauen *02.03.1929 18.05.2021 Werner Haefeli *04.01.1940 (Stand 30. September 2021)

Am Montag, 1. November, 15 Uhr wollen wir uns im Gedenkgottesdienst nochmals an die lieben Verstorbenen erinnern. Unser Kirchenchor gestaltet die Feier musikalisch mit. Dazu sind alle Pfarreiangehörigen herzlich eingeladen. Bitte beachten Sie, dass an der Gedenkfeier eine Zertifikatspflicht gilt. Besten Dank für das Verständnis.

Donnerstag, 28. Oktober, 16.45 Uhr Rosenkranzgebet

Samstag, 30. Oktober Kein Gottesdienst in Oberbuchsiten. 17.30 Uhr, Eucharistiefeier in Fulenbach 17.30 Uhr, Kommunionfeier in Egerkingen

Aktuell behandelt die Katechetin Isabel Berger mit den Kindern der 5. Klasse das Thema «Bibel». Spontan entstand ein Ausflug nach Olten, um dort die Buch­ handlung «Klosterplatz» zu besuchen. Dort wurde den Kindern die vielen Bibeln gezeigt. Nach einem Wissensquiz und mit Lollis gestärkt fuhr die kleine Gruppe freudig nach Hause.

Donnerstag, 4. November, 16.45 Uhr Rosenkranzgebet

Sonntag, 24. Oktober, 10.30 Uhr Eucharistiefeier (mit Zertifikat) Kollekte: Ausgleichsfonds Welt­ kirche – Missio. Jahrzeit: Richard Motschi-Studer; Kurt Motschi-Tschan; Margrit und Max Hügli-Bloch; Erna und Othmar Bloch-Luppi; Urs BlochIsler.

Freitag, 29. Oktober, 09.00 Uhr Kommunionfeier mit anschliessendem Freitagscafé

Ausflug der 5. Klasse

An Erntedank haben die Mitglie­ der des Pfarreirates unsere Kirche liebevoll und wunderschön dekoriert. Herzlichen Dank für euer Engagement und eure Kreativität. Grosses Kompliment! Taufe Am Sonntag, 17. Oktober 2021 wird mit der Taufe Neah Kissling in unsere Pfarrei aufgenommen. Wir gratulieren den Eltern Thomas und Anja Kissling, Hagenackerstrasse, zu diesem Schritt und wünschen den Paten, Geschwistern und Grosseltern einen unvergesslichen Festtag und für die Zukunft Gottes Segen.

Einladung zur Ehejubiläumsfeier

20 / 25 / 30 / 35 / 40 / 45 / 50 Jahre und mehr

Sonntag, 21. November 2021 10.30 Uhr in der Marienkirche Oberbuchsiten (Einlass nur mit Zertifikat)

Anmeldungen bis Freitag, 12. November 2021 an: Röm. Kath. Pfarramt, Postfach 16, 4625 Oberbuchsiten oder Telefonisch beim Sekretariat 076 588 89 79 (Barbara Junker)

An

21 | 22 | 2021

25


Oensingen Pfarramt | Pfarrer Charles Onuegbu | Ausserbergstrasse 12 | 4702 Oensingen | 062 396 11 58 | Fax 062 396 48 40 | rkpfarrei.oens@bluewin.ch Kath. Pfarramt St. Georg | Für allgemeine Anliegen, Jahrzeiten, Hochzeiten, Taufen usw. ist das Pfarr­amt zu folgenden Zeiten besetzt: MO 13.30 –17.00 Uhr | DO 13.30 – 16.00 Uhr | FR 8.00 –11.30 Uhr Sprechstunde bei Pfarrer Charles Onuegbu | MI 10.00 –11.00 Uhr | DO 17.00 –19.00 Uhr | oder nach telefonischer Vereinbarung Notkrankensalbung | Anruf zu jeder Zeit im Pfarramt | 062 396 11 58 Todesfallmeldungen | Pfarramt | Charles Onuegbu | 062 396 11 58 Bitte beachten Sie diesen Zeitplan, ausgenommen Notfallsituationen.

Gottesdienste 28. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 9. Oktober Es findet kein Vorabendgottesdienst statt. Sonntag, 10. Oktober, 10.30 Uhr Eucharistiefeier Opfer für die juse-so. Montag, 11. Oktober, 19.00 Uhr Rosenkranz Mittwoch, 13. Oktober, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 14. Oktober, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Adeline und Jakob GabiStuder und für Erich Bobst-Bader. 29. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 16. Oktober Es findet kein Vorabendgottesdienst statt. Sonntag, 17. Oktober, 10.30 Uhr Eucharistiefeier Opfer für die Solothurner Pastoral­ konferenz. Montag, 18. Oktober, 19.00 Uhr Rosenkranz Mittwoch, 20. Oktober, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Susanna Luterbacher. Donnerstag, 21. Oktober, 19.30 Uhr Der Gottesdienst fällt aus. Wir sind auf der Mini-Reise. 30. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 23. Oktober Es findet kein Vorabendgottesdienst statt. Sonntag, 24. Oktober, 10.30 Uhr Eucharistiefeier Opfer für den Ausgleichsfonds der Weltkirche – Missio. Montag, 25. Oktober, 19.00 Uhr Rosenkranz Mittwoch, 27. Oktober, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 28. Oktober, 19.30 Uhr Eucharistiefeier

26

21 | 22 | 2021

31. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 30. Oktober Es findet kein Vorabendgottesdienst statt. Sonntag, 31. Oktober, 10.30 Uhr Eucharistiefeier mit dem Bischof aus Nigeria Opfer für die Diözese Awgu in Nigeria. Montag, 1. November Allerheiligen 10.30 Uhr, Eucharistiefeier 15.00 Uhr, Totengedenkfeier Opfer für das Discherheim in Solothurn. Dienstag, 2. November, 19.30 Uhr Allerseelen Eucharistiefeier Mittwoch, 3. November, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Anna und Walter Sesselivon Arx. Im Anschluss an den Gottesdienst gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Gipfeli/Zopf, (unter Einhaltung der Hygienevorschriften). Gespendet vom Pfarramt und organisiert von Mitgliedern der Frauengemeinschaft. Freitag, 5. November, 19.30 Uhr Herz-Jesu-Freitag Eucharistiefeier Jahrzeit: Paula und Gottfried LiechtiRieder; Louis von Rohr-Liechti.

VORSCHAU 32. Sonntag im Jahreskreis Samstag, 6. November, 17.30 Uhr Vorabendgottesdienst/Eucharistiefeier Sonntag, 7. November, 10.30 Uhr Eucharistiefeier/Familiengottesdienst

Mitteilungen Unsere Kollekten 10. Oktober 2021: Opfer für die juse-so An diesem Wochenende wird das Opfer für die Kirchliche Fachstelle Jugend der Römisch-katholischen Synode Solothurn aufgenommen. Die juse-so betreut im Kanton Solothurn verschiedene Projekte, welche mit Jugendlichen zu tun

haben, oder den Jugendlichen zugute kommen. Einerseits führt sie selber Projekte durch, wie AngelForce oder das Bistums­ Jugendtreffen, anderseits werden Projekte zusammen mit Pfarreien initiiert und durchgeführt. 17. Oktober 2021: Opfer für die Solothurner Pastoralkonferenz Wo Menschen miteinander arbeiten, ist Austausch unumgänglich – so auch in der Pastoral. Die Solothurnische Pastoralkonferenz ist ein kirchlicher Verein, der die Seelsorgerinnen und Seelsorger in ihren Tätigkeiten stützen und unterstützen möchte, pastorale Fragen und Anliegen aufnehmen und weitergeben möchte, so dass wir als Christen gut miteinander unterwegs sein können. 24. Oktober 2021: Opfer für den Ausgleichsfonds der Weltkirche – Missio Missio, das Internationale Katholische Missionswerk, ist der «Solidaritätsfonds» der katholischen Kirche. Missio sorgt weltweit für den materiellen Ausgleich zwischen den Orts­kirchen und trägt zum Austausch über Glauben und Leben von anderen Christinnen und Christen in aller Welt bei. Mit Ihrer Kollekte unterstützt Missio die Seelsorge und Ausbildung in den ärmsten Gebieten und unterstützt kirchliche Institutionen und Projekte in den finanziell benachteiligten Ortskirchen der Welt. 31. Oktober 2021: Opfer für die Diözese Awgu in Nigeria Die katholische Diözese Awgu wurde am 8. Juli 2005 gegründet. Ihr Pionierbischof, Most Rev. John I. Okoye, wurde am 29. September 2005 ordiniert und inthronisiert. Damit ist die Diözese mit ihrem relativ kurzen Bestehen noch jung. Unter der fähigen Führung und Weitsicht des Bischofs arbeiten die Gläubigen der Diözese (Priester, Ordensleute und Laien) eng und mit Engagement und Konzentration zusammen, um die Ziele zu erreichen, für die die Diözese gegründet wurde. Die Besonderheit dieser Diözese

als ländliche Diözese mit ländlicher Bevölkerung und ländlichem Umfeld macht es erforderlich, dass wir innerhalb der Diözese ein eigenes Spirituelles-Jahr-Ausbildungshaus gründen und führen, in dem wir unsere Kandidaten unter besonderer Berücksichtigung unserer ländlichen Umgebung ausbilden sollen, unseren missionarischen Fokus und unsere geistlichen und pastoralen Bedürfnisse und Orientierungen berücksichtigen. Somit ist das vorgeschlagene Ausbildungshaus für das Spirituelle Jahr ein wichtiger Bestandteil des langfristigen Pastoralplans der Diözese, der von Anfang an darauf abzielt, den Priesteramtskandidaten in der Diözese Awgu von Anfang an eine solide geistliche Grundlage zu bieten und zu gewährleisten. 1. November 2021: Opfer für das Discherheim in Solothurn Das Discherheim erfüllt in der Region Solothurn eine wichtige Funktion in der Betreuung und Beschäftigung von erwachsenen Menschen mit einer Behinderung. Allerheiligen / Allerseelen Am ersten Tag im November feiert die Kirche das Fest Allerheiligen. Der Kirchenchor wird die Eucharistiefeier von 10.30 Uhr mitgestalten. Die Totengedenkfeier wird am Nachmittag um 15 Uhr gehalten. Dabei gedenken wir aller katholischen Verstorbenen seit Allerheiligen 2020. Für jede verstorbene Person wird eine Kerze entzündet und auf den Altar gestellt. Von Angehörigen können am Schluss der Feier bereitgestellte Grabkerzen und eine Rose auf die Gräber verteilt werden. Am 2. November (Allerseelen) findet um 19.30 Uhr ein Gottesdienst statt, wobei wir nochmals aller Verstorbenen gedenken. Pfarreisekretariat Das Pfarreisekretariat ist vom 4. bis 18. Oktober nicht ständig besetzt. Der Telefonbeantworter wird jedoch regelmässig abgehört und die eingehende Post erledigt. Herzlichen Dank für das Verständnis.


Ausflug unserer MINI Am Donnerstag, 21. Oktober gehen unsere MINI mit Betreuern auf die traditionelle MINI-Reise. Wir wünschen allen einen schönen und lustigen Tag. An dieser Stelle danken wir allen für ihren wertvollen Einsatz in unserer Pfarrei. Da Pfarrer Charles und die Pfarreisekretärin mit auf die Reise gehen, ist das Pfarreisekretariat an diesem Tag nicht besetzt und der Abendgottesdienst fällt aus. Kirchenchor – in eigener Sache Eigentlich wäre jetzt «ZibelimäretZeit». Nachdem dieser Anlass leider wiederum dem Coronavirus zum Opfer gefallen ist, hat der Kirchenchor beschlossen, trotzdem einige Zibelizöpfe herzustellen. Wer Interesse an einem Zopf hat, kann sich bei der Präsidentin Ursula Meise oder einem unserer Chormitglieder melden. Der Reinerlös geht vollumfänglich an gemeinnützige Institutionen.

Wir haben diese in den vergangenen Jahren immer unterstützt und möchten dies trotz fehlenden Zibelimäret-Einnahmen auch dieses Jahr tun. Wir freuen uns auf viele kauf­ freudige Interessenten. Ökumenische Suppentage im reformierten Kirchgemeindehaus Die ökumenischen Suppentage im reformierten Kirchgemeindehaus, zu denen auch die katholischen Mitchristen herzlich eingeladen sind, finden voraussichtlich wieder statt. Die vorgeschriebenen Schutzmassnahmen werden dabei eingehalten. Die Termine, jeweils ab 12 Uhr: Mittwoch, 03. November 2021 Mittwoch, 19. Januar 2022 Mittwoch, 23. Februar 2022 Mittwoch, 23. März 2022 Der Erlös ist wiederum für «Brot für alle»-Projekte in den ärmsten Regionen der Welt bestimmt.

Neue Bestimmungen

Kirchenchor – Aufruf zum Mitwirken für Weihnachten 2021 Unser Kirchenchor bereitet sich nach Allerheiligen wieder auf den WeihnachtsGottesdienst vor. Dieses Jahr erstmals im Festgottesdienst von Weihnachten selbst (10.30 Uhr). Auf dem Programm steht wieder die «Pastoralmesse» von Ignaz Reimann, an der Orgel begleitet von Lyudmyla Hunziker. Gerne laden wir wieder sangesfreudige Männer und Frauen ein, uns bei diesem Gottesdienst zu unterstützen. Wir sind dringend auf Verstärkung angewiesen. Die erste Probe findet am Freitag, 5. November um 20.10 Uhr in unserer Kirche – auf der Empore – statt (die übrigen Proben in der Regel am Freitagabend). Entsprechende Programme liegen beim Schriftenstand in der Kirche auf. Eine Teilnahme verpflichtet in keiner Weise, dem Chor beizutreten (wir würden uns natürlich darüber sehr freuen!). Unsere Männerchoralgruppe bereitet sich zudem speziell für den Gottesdienst vom 3. Adventssonntag (12. Dezember) vor. Wer Freude am Choralgesang hat, ist herzlich eingeladen, auch hier als Gastsänger mitzuwirken. Die Choralgruppe probt vorgängig zu den ordentlichen Chorproben ab 5. November jeweils um 19.15 Uhr im Pfarreiheim. Wir freuen uns auf viele neue – und bisherige – Gastsängerinnen und Gastsänger. Schnuppern ist erlaubt! Ursula Meise, Präsidentin Kirchenchor

Rückblick auf das Erntedankfest

Da bei uns keine Zertifikatspflicht besteht, dürfen nur noch 50 Personen an einem Gottesdienst teilnehmen. Es gilt weiterhin: • Maskenpflicht (die Maske anziehen, bevor man die Kirche betritt) • Hände desinfizieren • Abstand 1,5 m • Weiterhin ist jede zweite Sitzreihe abgesperrt • Maximal 50 Personen dürfen in die Kirche (mitzuzählen sind dabei Personen, die bei der Durchführung mithelfen, Zelebranten, Minis­ trantInnen, Lektoren und Sakristane). • Priester und Lektoren tragen während des gesamten Gottesdienstes eine Maske, ausser wenn sie selber sprechen. Die Kommunionspender tragen während des Austeilens eine Maske. • Für die Türkontrolle wird weiterhin eine Person anwesend sein. Anmeldung zum Gottesdienst Aufgrund der beschränkten Platzzahl und der Weisung, dass die Kontaktdaten erhoben werden müssen, benötigt es ab sofort wieder eine Anmeldung für den Gottesdienstbesuch am Sonntag. Melden Sie sich telefonisch unter der Nummer 062 396 11 58 an. Wir bitten Sie, sich jeweils wie folgt anzumelden: • Donnerstag, von 13.30 Uhr bis 14.30 Uhr • Freitag, von 9 Uhr bis 10.30 Uhr • auswärtige Gottesdienstbesucher Freitag, von 10 Uhr bis 10.30 Uhr

Mit dem speziell gestalteten Familiengottesdienst am Samstag und einem Gottesdienst am Sonntag haben wir das Erntedankfest gefeiert. Am Samstag haben viele Kinder am Gottesdienst aktiv mitgewirkt. Gemeinsam haben die Schulkinder zwei Lieder vorgetragen. Die Kleineren haben zum Gabengang die verschiedenen Gaben zum Altar getragen und die Grösseren waren beim Vorlesen der verschiedenen Texte eifrig mit dabei. Hoffen wir, dass wir im nächsten Jahr das Erntedankfest wieder mit unserem Pfarreifest feiern dürfen.

Für die Werktagsgottesdienste braucht es keine Anmeldung. Besten Dank für das Verständnis.

21 | 22 | 2021

27


Kestenholz Pfarreileiterin | Theresia Gehle | Kirchweg 3 | 4703 Kestenholz | 062 393 11 84 Pfarreisekretariat | Beatrice Ingold | Bürozeit DI 9.00 –11.00 Uhr Pfarramt | Kirchweg 3 | 4703 Kestenholz | 062 393 11 84 | pfr.kestenholz@bluewin.ch | www.pfarrei-kestenholz.ch

Gottesdienste Sonntag, 10. Oktober 28. Sonntag im Jahreskreis 09.00 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeit: Viktor und Gertrud Ingold-Portmann; Paul und Anna Mäder-Stampfli; Vreni von ArxMäder. Kollekte: «miva» ChristophorusKollekte. 11.00 Uhr, Taufe in der St.-PetersKapelle von Justin Gerber, Sohn von Patrick und Jacqueline Gerber-Studer Montag, 11. Oktober, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Dienstag, 12. Oktober, 09.15 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Samstag, 16. Oktober, 19.00 Uhr 29. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeit: Anton Ingold-Schär; Charles Oberson-Ris; Marianne Meier-Zeltner. Kollekte: Für die Solothurnische Pastoralkonferenz. Sonntag, 17. Oktober, 10.30 Uhr Taufe in der Pfarrkirche von Maurin Gees, Sohn von Christoph und Sibylle Gees-Steiger Montag, 18. Oktober, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Dienstag, 19. Oktober, 09.15 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Samstag, 23. Oktober, 19.00 Uhr 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Jahrzeit: Emma Menth-Steiner; August und Theresia StuderKissling; Pfr. Josef Widmer; Joana Zürcher; Kurt Bieli-Bürgi. Kollekte: Missio Weltmissions­ sonntag. Montag, 25. Oktober, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet Sonntag, 31. Oktober, 09.00 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeit: Theres von Däniken-Meier; Alban von Däniken; Anna von Däniken; Hilda von Däniken; Maria Theresia von Däniken. Kollekte: Für die geistliche Begleitung der zukünftigen Seelsorger und Seelsorgerinnen des Bistums Basel.

28

21 | 22 | 2021

Montag, 1. November Allerheiligen 09.00 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier und Beteiligung des Kirchenchores 13.30 Uhr, Totengedenkfeier mit Beteiligung des Kirchenchores Kollekte: Pfarreiprojekt Träger­ mädchen in Ghana – Steyler Missionsschwestern. Dienstag, 2. November, 07.30 Uhr Schüler-Gottesdienst mit Mini­ aufnahme Freitag, 5. November, 19.00 Uhr Herz-Jesu-Freitag Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Voranzeige Samstag, 6. November, 18.00 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Jubla-Gottesdienst Kollekte: Pfarreiprojekt Träger­ mädchen in Ghana – Steyler Missionsschwestern. Sonntag, 7. November, 09.00 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Kollekte: Für die Kirchenbauhilfe des Bistums Basel.

Mitteilungen Taufen Am Sonntag, 10. Oktober wird Justin Gerber, Sohn von Patrick und Jacqueline Gerber-Studer in der St.-Peters-Kapelle getauft. Am Sonntag, 17. Oktober wird Maurin Gees, Sohn von Christoph und Sibylle Gees-Steiger in der Pfarrkirche getauft. Wir wünschen den beiden jungen Familien einen schönen Tag und für die Zukunft alles Gute und Gottes Segen. Schüler-Gottesdienst Der nächste Schüler-Gottesdienst findet am Dienstag, 2. November um 7.30 Uhr statt. Die Schüler und Schülerinnen der 3.–6. Klasse sind herzlich zum morgendlichen Gottesdienst eingeladen. Die neuen Minis Sara Ingold, Nora von Arb und Lisa Niederhauser werden in diesem Gottesdienst feierlich in ihr Amt als Ministrantinnen aufgenommen.

Gesprächsabend zum weltweiten Prozess des synodalen Weges Im Oktober beginnt die zweijährige Weltsynode – dazu hat der Vatikan zwei wichtige Vorbereitungsdokumente veröffentlicht. In der ersten Phase des Projekts werden den Ortskirchen Impulse und Leitfaden an die Hand gegeben. Mit dem weltweiten Prozess will der Papst die katholische Kirche synodaler machen: Einzelne, Gruppen und Verantwortliche sollen stärker aufeinander hören und mehr Menschen beteiligt werden. Es geht um ein sorgfältiges Aufeinander-Hören in den Herausforderungen der Zeit – Menschen mögen ihre Anliegen, Fragen, Visionen usw. untereinander austauschen und an das Bistum zur Anregung weiterleiten. Die Kampagne zum synodalen Prozess im Bistum Basel ist mit erfreulich positivem Echo angelaufen. Alle wichtigen Infos stehen auf www.wir-sind-ohr.ch zur Verfügung. In unserer Pfarrei findet dazu ein Info- und Gesprächsabend am Donnerstag, 11.11. um 19.30 Uhr statt. Bitte merken Sie sich diesen Termin bereits vor! Im nächsten «Kirchenblatt» wird noch näher auf diesen synodalen Weg hingewiesen.

Allerheiligen – Totengedenkfeier Am ersten Tag im November feiert die Kirche das Fest Allerheiligen. Ein Fest, das uns Hoffnung machen soll, das uns daran erinnert, dass unser Ende nicht das Grab ist, sondern das ewige Leben. Allerheiligen ist sozusagen auch das «Familien­ fest» der Kirche: Gefeiert werden an diesem Tag alle «Heiligen», besonders auch diejenigen, die nicht offiziell zum Kreis der Heiligen gehören, jedoch durch ihr Leben zum Vorbild wurden. Eine Erinnerung an die Verstorbenen unserer Gemeinde, besonders auch an diejenigen, die in den letzten 12 Monaten gestorben sind. Alle Angehörigen von Verstorbenen und alle Gemeindemitglieder sind herzlich eingeladen, sich um 13.30 Uhr in der Kirche und anschliessend auf dem Friedhof der Verstorbenen zu erinnern. Wir gedenken aller Verstorbenen, die im letzten Jahr von uns gegangen sind: Heinz Hofer-Marti Martha Berger Urs Kissling-Aeschlimann Louis Rudolf von Rohr-Furrer Gervas Hodel-Guldimann Marlene Tüscher-Rauber Emilie Profos-Müdespacher Silvia Ingold-Belser Josef Ingold-Belser Florian Bieli Juliana Aeschlimann-Kissling

gestorben 28.11.2020 gestorben 27.12.2020 gestorben 29.12.2020 gestorben 16.01.2021 gestorben 26.01.2021 gestorben 01.02.2021 gestorben 21.02.2021 gestorben 03.03.2021 gestorben 16.04.2021 gestorben 09.05.2021 gestorben 17.07.2021

Neue Ministrantinnen Auf dem Bild ist Nora mit den Hostien zu sehen. Sara zeigt den Kelch und den Wein und Lisa den Weihrauch. Die Ministrantinnen werden am 2. November im Schüler-Gottesdienst feierlich in ihr Amt aufgenommen.


Rückblick Kirchenchor-Jubiläum

Der Kirchenchor am Singen.

Wolfwil | www.wallfahrtsort-wolfwil.ch Pfarramt | Kirchstrasse 2 | 4628 Wolfwil Pfarreiteam | Pfarreileitung | Pfarrer Urs-Beat Fringeli Seelsorge | Katechese | Patricia Gisler Pfarreisekretariat und Pfarrschür-Reservation | Panja Maag Büro­zeiten DI und DO 9.00 –11.00 Uhr | 062 926 12 43 | kath.pfarramt.wolfwil@ggs.ch Sakristan | Roland Husistein | roland.husistein@gmx.ch

Gottesdienste

Mitteilungen

Sonntag, 10. Oktober, 09.00 Uhr 28. Sonntag im Jahreskreis Eucharistie Kollekte: Inländische Mission – Schweiz. kath. Solidaritätswerk.

Gestorben zur Auferstehung mit Christus ist: Am 11. September Herr Walter Kölliker-Heiniger, Alterszentrum Stapfenmatt, Niederbuchsiten, im Alter von 82 Jahren.

Dienstag, 12. Oktober 08.30 Uhr, Rosenkranz 09.00 Uhr, Eucharistie Sonntag, 17. Oktober, 09.00 Uhr 29. Sonntag im Jahreskreis Eucharistie Jahrzeit: Rita Maria Büttler, Alois und Bertha Kissling-Künzli. Kollekte: Kolpingwerk Schweiz. Dienstag, 19. Oktober 08.30 Uhr, Rosenkranz 09.00 Uhr, Eucharistie

Alle Mitglieder des Kirchenchores werden nach vorne gebeten.

Sonntag, 24. Oktober, 09.00 Uhr 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistie Kollekte: Ausgleichsfonds der Weltkirche Missio. Dienstag, 26. Oktober 07.30 Uhr, Schülergottesdienst 08.30 Uhr, Rosenkranz 09.00 Uhr, Eucharistie Sonntag, 31. Oktober, 09.00 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Eucharistie Kollekte: Geistliche Begleitung der zukünftigen Seelsorger-/innen.

Der Kirchgemeindepräsident dankt dem Kirchenchor für seinen Einsatz. Bilder: Thomas Sorg

Opferstatistik vom April – Juni 2021 01.04.21 04.04.21 10.04.21 18.04.21 24.04.21 01.05.21 08.05.21 13.05.21 15.05.21 23.05.21 30.05.21 03.06.21 05.06.21 12.06.21 20.06.21 27.06.21

Christen im Heiligen Land Fr. 137.10 Christen im Heiligen Land Fr. 578.90 Theodora-Stiftung Fr. 139.35 Aktion Ziegen der Pallottiner Padres Fr. 720.00 Weltgebetstag für kirchliche Berufe Fr. 106.60 KAB-Projekt Brücke – Le Pont Fr. 766.40 St.-Josefs-Opfer Fr. 163.25 Pfarreiprojekt «Trägermädchen Ghana» Fr. 155.45 Mediensonntag für die Arbeit der Kirche in den Medien Fr. 96.20 Kirchl. Gassenarbeit Luzern Fr. 181.75 Diöz. Stiftung Priesterseminar Fr. 208.05 Pfarreiprojekt «Trägermädchen Ghana» Fr. 203.50 Jugend- und Erwachsenenbildung Fr. 105.00 Diözesanes Kirchenopfer für gesamtschweiz. Verpflichtungen Fr. 79.40 Flüchtlingshilfe Caritas Fr. 110.35 Papstopfer/Peterspfennig Fr. 115.00

Montag, 1. November Allerheiligen 10.00 Uhr, Eucharistie 14.00 Uhr, Totengedenken Die Gedenkfeier wird durch die Konkordia musikalisch umrahmt. Kollekte: St. Anna Schwestern. Sonntag, 7. November, 09.00 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Eucharistie Jahrzeit: Emil und Marie Studervon Rohr, Emil Studer-Steffen, Bertha Nützi, Robert und Margrit Nützi-Oeggerli, Gertrud Nützi, Lori Violo. Kollekte: Kirchenbauhilfe.

Herr, schenke dem Verstorbenen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihm. Amen. Taufen Am Samstag, 23. Oktober dürfen wir Emily Sinner, Tochter von Sven Sinner und Sandra Jeggli, Volierenweg 4, durch das Sakrament der Taufe in unsere christliche Gemeinschaft aufnehmen. Am Samstag, 30. Oktober dürfen wir Carla Sidler, Tochter von Raphael Sidler und Lara Hafner, Buchmattstrasse 15, durch das Sakrament der Taufe in unsere christliche Gemeinschaft aufnehmen. Taufen an einem Samstag sind aufgrund von Corona nur ausnahmsweise möglich. Am Sonntag, 7. November dürfen wir Annika Meile, Tochter von Thomas und Sarah Meile, Fahr­ acker 5, durch das Sakrament der Taufe in unsere christliche Gemeinschaft aufnehmen. Wir wünschen allen Täuflingen, ihren Geschwistern, ihren Eltern, Grosseltern und Paten viele schöne Momente und Gottes Segen auf ihren weiteren Lebenswegen. KAB/F Liebe KAB-Mitglieder Am Dienstag, 12. Oktober treffen wir uns zu einer kleinen Nachmittagswanderung. Für diejenigen, welche nicht so gut zu Fuss sind, fahren wir direkt zum Rest. Ruppoldingen. Treffpunkt um 13 Uhr beim Kirchenparkplatz. Der Vorstand

FMG Das Gschweltiässe findet am 28. Oktober um 19 Uhr in der Pfarrschür statt. Jeder nimmt 100g Käse selber mit. Anmeldung bei Irène Vogel unter 079 468 03 69 oder 062 926 33 38. Bitte lesen Sie auf der nachfolgenden Seite weiter. 21 | 22 | 2021

29


Wolfwil | www.wallfahrtsort-wolfwil.ch

Allerheiligen

Rückblick Firmung Wir alle kennen die Legende von Christophoros, bei uns auch Christopherus genannt: Ein Kind bittet einen starken Mann, er möge es über einen Fluss tragen. Die Last des Kindes erdrückt ihn fast und er meint: «Es kommt mir vor, als würde ich die ganze Welt tragen.» Christophorus oder griechisch Christophoros wird in der römischkatholischen und in den orthodoxen Kirchen und in Teilen der anglikanischen Gemeinschaft als Märtyrer und Heiliger verehrt. Auch im Evangelischen Namen­kalender wird Christophorus aufgeführt.

Am Sonntag, 26. September, wurden in unserer Kirche 15 junge Menschen gefirmt. Herr Regens Dr. Agnell Rickenmann hat ihnen im Auftrag des Bischofs das Sakrament der Firmung gespendet. Wir danken ihm ganz herzlich dafür. Wir haben schon viele Firmungen erlebt. Dieses Jahr war eine ganz besondere Stimmung. Sehr viele Menschen wurden im Herzen berührt. Die Jugendlichen haben selber einiges dazu beigetragen, dass die Schönheit unseres Glaubens greifbar wurde. Die Geistnähe hat uns allen gut getan. Danke!

Für mich steht Christopherus stellvertretend für alle Heiligen: Sie trugen Christus in sich. Ganz schön wird das über den Heiligen Franz von Assisi berichtet. Er soll Christus auf den Lippen, im Herzen, an den Händen (Wundmale) getragen haben. Beim Wort «tragen» fallen mir ein: «Austragen, übertragen, (sich) vertragen, übertragen». Jeder Mensch kann Christus «austragen». An Fronleichnam darf ich Christus durch das Dorf tragen. Wer vor dem Allerheiligsten verweilt, auf den überträgt sich Christus. Wer in der Liebe Christi bleibt, versucht sich mit anderen Menschen zu vertragen. Christopherus wird mit dem Kind und der Erdkugel gezeigt. (Das Bild befindet sich übrigens im Kunstmuseum Basel.) Wer immer sich heute Christ oder Christin nennt, wird auch für die Erde Verantwortung tragen. Das bedeutet: Aktiv werden, sich für die Heilung unseres Planeten einsetzen bzw. für ein gutes Leben aller Menschen, auch das unserer Kinder.

Unsere Firmlinge haben zur Firmung einen kleinen Kristall bekommen. Er soll sie an das Fest in unserer Kirche erinnern, wo wir unter dem Kristall, der im Kreuz über dem Altar hängt, die Vereinigung mit Christus gefeiert bzw. erlebt haben. Von einem Kristall geht eine Heilkraft aus.

Pfr. Urs-Beat Fringeli

Totengedenkfeier

Am Montag, 1. November feiern wir Eucharistie zum Fest Allerheiligen und denken an alle Verstorbenen. Im Zentrum unseres Erinnerns, Betens und Singens stehen diejenigen Verstorbenen, von denen wir seit Allerheiligen 2020 Abschied genommen haben. Es sind dies: • Alois Kissling-Leuenberger • Theres Haller-Kölliker • Karl Nützi-Kiefer • Peter Heutschi • Elisabeth Niggli • Esther Kissling-von Arx • Ambros Nützi • Paul Erwin Barrer • Ernst Kissling • Rudolf Kissling-Pfefferli • Klara Ackermann-Niggli • Brigitta Kissling-von Arx • Martha Niggli-Kissling • Dora Kölliker-Nydegger • Maria Rymann-Niggli • Walter Kölliker-Heiniger • Anna Maria Kissling-Büttler

30

21 | 22 | 2021

Kristall lässt Christus im All anklingen . Das Licht des Gottessohnes durchdringt und erhellt den letzten Winkel des Universums. Er will auch die Herzen der Menschen hell machen. Was für dein tröstlicher Gedanke: Wir sind beständig im Licht Christi. Er ist in uns, wir sind in ihm. Verstehe die Botschaft des Kristalls, der das Licht durchscheinen lässt: Öffne dein Herz, lass es offen bleiben! Und Christus leuchtet durch dich! Pfr. Urs-Beat Fringeli


Niederbuchsiten | www.pfarrei-niederbuchsiten.ch Pfarreiseelsorgerin | Monika Poltera-von Arb | Äusserer Erlenweg 4 | 4623 Neuendorf | 079 682 27 80 | monika.poltera@pfarrei-niederbuchsiten.ch Mitarbeitender Priester | Charles Onuegbu | Ausserbergstrasse 12 | 4702 Oensingen Pfarreisekretariat | Claudia Berger | Im Feld 26 | 4626 Niederbuchsiten | 076 831 02 81 | pfarreisekretariat@niederbuchsiten.ch | DI 8.00–11.00 Uhr Sakristan | Peter Studer | 062 393 30 53 | sakristan@pfarrei-niederbuchsiten.ch Reservation Forum St. Nikolaus | Monika von Arx | 062 530 04 73 | mova11@ggs.ch

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 9. Oktober, 19.00 Uhr 28. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Kollekte: Lourdes Pilgerverein, Solothurn.

Gottesdienste mit und ohne Zertifikat Alle Werktagsgottesdienste sind ohne Zertifikatspflicht. Die Kontaktdaten werden erhoben, es gilt Maskenpflicht. Alle Wochenendgottesdienste sind mit Zertifikatspflicht (ab 16 J.).

Sonntag, 17. Oktober, 10.30 Uhr 29. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier Jahrzeit: Franz und Klara Zeltnervon Arx; Cécile Bader. Gedächtnis: Bruno Jäggi-Meschuh. Kollekte: Sonntag der Weltmission, missio. Mittwoch, 20. Oktober, 09.00 Eucharistiefeier Sonntag, 24. Oktober, 10.00 Uhr 30. Sonntag im Jahreskreis Ökumenischer Gottesdienst in der Mehrzweckhalle im Schulhaus Musikalische Gestaltung: Musik­ gesellschaft Niederbuchsiten. Kollekte: Hilfe für die Opfer des Erdbebens in Haiti. Mittwoch, 27. Oktober, 09.00 Uhr Rosenkranz Sonntag, 31. Oktober, 10.30 Uhr 31. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Jahrzeit: Jakob Gottfried Felder; Niklaus und Martha ZeltnerKölliker. Kollekte: Geistl. Begleitung der zukünftigen Seelsorger und Seelsorgerinnen des Bistums Basel. Montag, 1. November, 14.00 Uhr Allerheiligen Kommunionfeier Gedenkfeier für Verstorbene Musikalische Gestaltung durch den Pfarreichor. Kollekte: Solothurnische Pastoralkonferenz. Freitag, 5. November, vormittags Hauskommunion Sonntag, 7. November, 10.30 Uhr 32. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Jahrzeit: Simon Berger-Walter; Margrit und Simon BergerPoltenauer; Sophie Fürst-Zeltner. Kollekte: Kirchenbauhilfe des Bistums Basel.

Mittagstisch Donnerstag, 14. Oktober, 11.30 Uhr Restaurant Sonne Herzliche Einladung zu einem Mittagessen in geselliger Runde im Restaurant Sonne. Es gibt ein feines Tagesmenu. Die Kosten werden von den Teilnehmenden selber getragen. Anmeldung bis 11. Oktober an: René und Vreni Probst, 062 393 21 80, Mail: rene.probst@pro-eco.ch Frauen-Treff: Krabbel- und Spieltreff Freitag, 15. Oktober und 5. November, 09.00–11.00 Uhr Forum St. Nikolaus Der Krabbeltreff ist für Kinder ab Geburt bis Kindergarten mit ihren Eltern und anderen Bezugspersonen. Eintreffen und Ausklinken jederzeit möglich. Mitnehmen nach Bedarf ABS-Socken/Hausschuhe und Znüni. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Kontakt: Salome Rubi, Telefon 079 562 02 93. Spieltreff Event Freitag, 29. Oktober, 14.00–17.00 Uhr Waldhaus Buechban oder Forum Der Spieltreff Event ist für alle 3- bis 6-jährigen Kinder mit Begleit­person. Wir gestalten eine Kinderstofftasche und backen ein Zvieribrötli. Der Durchführungsort wird der Covid-Regelung angepasst: Der Anlass findet ohne Zertifikatspflicht statt. Als Verpflegung stehen das selbst gebackene Brötchen, Tee und Wasser zur Verfügung. Kosten: 3.– Fr. pro Kind. Das Team vom Krabbel- und Spieltreff freut sich auf euch! Anmeldung bis 15. Oktober an: Stefanie Oeggerli, 079 738 88 05 oder Salome Rubi, 079 562 02 93.

Hauskommunion Freitag, 5. November, vormittags Wer gerne die Hauskommunion empfangen möchte, ist gebeten, sich zu melden bei Monika Poltera, Telefon 079 682 27 80.

Frauen-Treff: Zukunftsabend Mittwoch, 27. Oktober, 20.00 Uhr Forum St. Nikolaus Im laufenden Vereinsjahr haben mehrere Frauen einen Frauenanlass organisiert. Wie wird das Vereinsjahr 2022 aussehen? Welche Möglichkeiten gibt es, die 100. GV am 12. Januar zu gestalten? Das Leitungsteam des Frauen-Treff lädt herzlich ein zum Zukunftsabend und ist gespannt auf das Mitdenken und Mitwirken der Mitglieder.

Filmabend Freitag, 29. Oktober, 19.00 Uhr Forum St. Nikolaus Der Pfarreirat lädt ein zu einem vergnüglichen Filmabend mit der Komödie «Zum Verwechseln ähnlich». Ein schwarzes Ehepaar gerät nach der Adoption eines weissen Babys in einen Strudel von Vorurteilen und Missverständnissen. Freigegeben ab 6 Jahren, Dauer ca. 90 Minuten, mit Zertifikatspflicht.

Totengedenkfeier an Allerheiligen In der Gedenkfeier an Allerheiligen um 14 Uhr gedenken wir unserer Verstorbenen. In unser Beten und Erinnern schliessen wir besonders jene ein, die seit Allerheiligen 2020 aus unserer Pfarrei verstorben sind bzw. die wir auf unserem Friedhof zur letzten Ruhe geleitet haben: 28. Oktober 2020 31. Dezember 2020 14. Januar 2021 5. Februar 2021 1. April 2021 14. April 2021 30. April 2021 15. Juli 2021

Jakob Gottfried Felder (Beisetzung 4.11.) Judith Zeltner-Moll Ambros Nützi Primus Müller Verena Niggli-Probst Richard Moll Erhard Studer-Kissling Therese von Däniken

Für jede Person wird im Gottesdienst eine Kerze entzündet und auf den Altar gestellt. Sie kann am Schluss der Feier von den Angehörigen mitgenommen und zum Grab gestellt werden.

Frauen-Treff: Plauder-Treff Donnerstag, 4. November, 14.00–17.00 Uhr Forum St. Nikolaus Herzliche Einladung zu einem gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen. 21 | 22 | 2021

31


jugend@schweizergarde

2021 | 21 | 22

SOPHIE DECK

10. OKTOBER – 6. NOVEMBER

Päpstliche Schweizergarde Oliver Sittel

DEN PAPST BESCHÜTZEN UND ROM KENNENLERNEN Silvan Lachmuth ist 21 Jahre alt und wohnt in Gunzgen SO. Seit September 2020 ist er bei der ­Schweizergarde.

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 53. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130

Adressänderungen melden Sie bitte an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde.

Drucksache

«Es läuft nicht immer so viel, wie man sich vorstellt», sagt Silvan Lachmuth, «aber wenn man stundenlang allein Wache hält, dann kommt man ins Überlegen, wofür man das macht.» Für Silvan ist der Glaube wichtig und er weiss, er beschützt das Oberhaupt der katholischen Kirche.

myclimate.org/01-21-820554

Päpstliche Schweizergarde / Jessica Krämer

Silvan hatte im Juni 2018 zum ersten Mal die Idee, zur Garde zu gehen, als der Papst nach Genf kam. Er war mit seiner Mutter, die als Pfarreisekretärin arbeitet, dort. «Während wir auf den Papst warteten, zeig­ ten sie mir das Video, wie er aus dem Flug­ zeug aussteigt. Und da standen unten zwei Schweizergardisten. Ich dachte: Das sieht schon cool aus.» Also ging er im Herbst 2020 bei der Schweizergarde schnuppern. Dort war seine grösste Sorge die Schildwache.

AZA 4500 Solothurn Post CH AG

«Da dachte ich mir: Oh nein, kann ich ein oder zwei Stunden still dastehen?» Doch am Ende war es für Silvan kein Pro­ blem. Er hat die Rekrutenschule der Päpstli­ chen Schweizergarde absolviert – dort lern­ te er den Vatikan und den Dienst in der Garde kennen, eignete sich nötige Personen­ kenntnisse an, erlernte erste Italienisch­ kenntnisse und während eines Monats in Isone bei der Kantonspolizei Tessin brachte man ihm polizeitaktisches Verhalten bei. Am interessantesten findet er die ausseror­ dentlichen Dienste wie Messen und Audien­ zen. Einmal habe er den Wirtschaftsminis­ ter von Argentinien durch den Apostoli­ schen Palast geführt. «Das Schönste an sol­ chen Begegnungen ist, zu sehen, wie bodenständig diese mächtigen Personen sind», sagt er. Nachdem er eher durch Zufall darauf ge­ kommen ist, zur Schweizergarde zu gehen, fühle sich Silvan sehr wohl in seinem Amt. Nach der Gardezeit möchte er studieren, vor­ aussichtlich Gesellschafts- und Kommuni­ kationswissenschaft an der Uni Luzern. Die Zeit in der Garde hat ihm bei der Klärung geholfen und er hat erst noch die Stadt Rom und die italienische Kultur kennenlernen können. Zudem treibt er in den Sportanla­ gen und in den Vatikanischen Gärten viel Sport. Es sei für ihn die perfekte Zwischen­ station und eine gute Lebensschule.

Höhepunkt war die Vereidigung am 6. Mai 2021: Hellebardier Silvan Lachmuth leistet den Eid auf die Gardefahne und verspricht dem Papst die Treue.

Informationen zur Schweizergarde: www.schweizergarde.ch