Kirchenblatt 1922 Solothurn

Page 1

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 54. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE VATER DER MIGRANTEN Giovanni Battista Scalabrini Seite 4 20 NEUE KARDINÄLE Franziskus und die Weltkirche Seite 2 2022 | 19 11. 24. SEPTEMBER

Im «IM-Magazin» Herbst 2022 werden die erwähnten Projekte aus führlich vorgestellt. www.im-mi.ch 20 NEUE KARDINÄLE

2 19 | 2022 aus kirche und weltbistumskolumne EUCH NICHT!FÜRCHTET

Treu und Glauben» einander die Hand entgegenstrecken. Die eigene Ver letzlichkeit zeigen. Mich motiviert dazu das Wort Jesu Christi: «Habt Ver trauen, ich bin es; fürchtet euch nicht!» (Mt 14,27).

Papst Franziskus hat am Samstag, 27. August 2022 neue Kardinäle kreiert. Den 20 aus allen Teilen der Welt stammen den Kirchenmännern legte er in seiner Predigt ans Herz, mit ihrer neuen Kardinalswürde nicht den Blick für die «Kleinen» im Gottesvolk zu verlieren. Die Kardinäle sind ein exklusiver Club. 226 Geistliche gehören dazu. Unter den Neugewählten stachen einige hervor. So der jüngste unter den neuen Kardi nälen, der auch der mit der kleinsten Schar von Gläubigen betraut ist: Giorgio Marengo (48). Er zählt in den Weiten der Mongolei nicht mal 2000 Katholiken zu seiner Herde. Ein eher stiller Star ist der Leiter der vatikanischen Klerus-Behör de, der Südkoreaner Lazarus You Heung-sik (70). Unter den neuen Kardinälen ist er mit Abstand der Mächtigste – ist seine Behörde doch für die disziplinarischen und kirchenrechtli chen Belange von mehr als 330 000 Priestern und Diakonen weltweit zuständig. Bei den Ernennungen wurden dieses Mal keine Bischöfe aus Deutschland berücksichtigt. Mit den Ernennungen kann der 85 Jahre alte Pontifex auch Einfluss auf die Wahl seines Nachfolgers nehmen. (kath.ch/sta)

Clown Gabidou am FestivalMetanoiaMARKUS THÜRIG GENERALVIKAR

Innerkirchliche Solidarität Auch die diesjährige Bettagskollekte steht im Zeichen der Solidarität innerhalb der römisch-katholischen Kirche in der Schweiz, die tradi tionsgemäss für die Inländische Mission aufgenommen wird. Die Inländische Mission unterstützt in diesem Jahr 50 Seelsorgeprojekte auf allen Ebenen des kirchlichen Lebens in der Schweiz, so etwa das Metanoia-Festival in der Westschweiz und das Ranfttreffen in der Deutschschweiz. Angesichts des Krieges in der Ukraine und der ukrainischen Flüchtlinge in der Schweiz ist die Hilfe der Inländischen Mission für die ukrainischen katholischen Seelsorger des byzantini schen Ritus in der Schweiz besonders wichtig, dazu auch die Unter stützung der Seelsorger der Thomaschristen und der eritreischen Exilgemeinden in der Schweiz. Wichtig sind Projekte für Jung und Alt, die neue Wege begehen und neue Hoffnungen wecken können.

DjcatholicArcivescovo.vercelli

Im Nachdenken über diese Verhaltens weisen taucht das Wort «Vertrauen» «Aufauf.

Wie reagieren Menschen darauf? Sie gestalten: Wer die Wirklichkeit un geschönt wahrnimmt, kann Gefahren und Chancen erkennen und angemes sen handeln. Sie fokussieren: Wer Sorge trägt zu seinem sozialen Umfeld, schöpft Kraft und Sinn. Was im Kleinen Sicherheit und Zuversicht vermittelt, wirkt positiv auf das Grosse. Sie projizieren: Es wäre doch besser, wenn die anderen besser wären. Im Hervorheben von Schwächen anderer zeigt sich die eigene Unsicherheit. Sie erklären: Jemand muss eine hinter gründige Absicht haben. Sie zu kennen, macht jedes ungute Gefühl verständ lich. Die Welt ist erklärt. Das beruhigt.

Verunsicherung breitet sich aus. Othmar von Matt titelte seinen Leitarti kel am 30. Juli 2022 in der Luzerner Zeitung so: «Das Ende der alten Gewiss heiten». Er nannte die Verfügbarkeit von Wasser, Nahrungsmitteln und Strom sowie die Selbstverständlichkeit von Sicherheit, Freiheit und Wohlstand. Gewohntes ist zerbrechlich geworden.

DR.

Giorgio Marengo Lazarus You Heung-sik

WELTSYNODE GEHT WEITER

Die Befragungen sind abgeschlossen, die Ergebnisse nach Rom geschickt. Die Sammlungsphase der Weltsynode steht kurz vor ihrem Abschluss. Aus den gesammelten Rückmeldungen erarbeitet ein Exper tenteam nun das Arbeitsdokument für die nächste Phase. Auf dessen Grundlage werden dann die sieben kontinentalen Bischofsversammlungen bis März 2023 je ein eigenes Dokument erstellen. Diese sieben Abschlussdokumente wiederum fliessen bis Juni 2023 in ein zweites Arbeitsdokument ein. Auf dessen Grundlage berät die Bischofsversammlung der Synode im Oktober 2023 in Rom. Deren Be schlüsse wiederum wird der Papst in einem eigenen Schreiben würdigen und möglicherweise Reformen für die Verfassung der katholischen Weltkirche daraus ableiten. (cic/kath.ch)

319 | 2022

Der aus der Region des Comer Sees stammende Priester hat sich der grossen Schar der Ein- und Auswanderer seiner Zeit angenommen. Dieser Einsatz hat ihm den Ehrentitel «Vater der Migrantinnen und Migranten» eingetragen. Die von ihm gegründeten Ordensgemein schaften, wie seit 1961 das Säkularinstitut der Missiona rie Secolari Scalabriniane in Solothurn, sind bis heute in der Auswandererseelsorge aktiv. So passt es ausgezeich net, dass Papst Franziskus, der Scalabrini heiligsprechen wird, selbst aus einer ursprünglich italienischen Familie stammt, die in den 1930er-Jahren nach Argentinien ausgewandert ist.

Franziskus ist seiner Linie treu geblieben, denn auch die aktuellen Kardinalsernennungen zeugen von dieser «Kirche von unten». Er hat dabei Bischöfe ausgewählt, die weit weg von kirchlichen Machtpositionen wirken.

Arnd Bünker, Theologe, leitet das Schweizerische Pastoralsoziologische Institut (SPI) in St. Gallen

Papst Franziskus hat gleich zu Beginn seines Pontifikats durch seine Gesten und Äusserungen ein Thema angesprochen, das ihm besonders wichtig ist: die Frage der Armen. Gut eine Woche nach seiner Wahl führte er an einer Audienz aus: «Wie Sie wissen, gibt es mehrere Gründe, warum ich bei der Wahl meines Namens an Franziskus von Assisi gedacht habe – eine Persönlich keit, die über die Grenzen Italiens und Europas hinaus und auch bei denen, die nicht den katholischen Glauben bekennen, wohlbekannt ist. Einer der ersten Gründe ist die Liebe, die Franziskus zu den Armen hatte.» Seither propagiert Franziskus – im Gegensatz zu seinen beiden Vorgängern – eine kirchliche Perspektive «von unten». Eine Position, die in ähnlicher Form auch schon von Johannes XXIII. deklariert wurde, als er wenige Tage vor der Eröffnung des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962–65) erstmals von der «Kirche der Armen» gespro chen hatte. Diese Aussage des Konzilspapstes ist nicht allein deswegen so wichtig, weil er einen inneren Zusammenhang zwischen der realen Armut und der Kirche zum Ausdruck bringt. Genauso bedeutsam ist die darin enthaltene grundsätzliche Ausrichtung der Kirche auf alle Menschen, egal, wo sie gesellschaftlich anzusiedeln sind.

Die Pfarrkirche von Selzach trägt Spuren verschiedener Epochen. «Hier können Kunst und Gott in einen Dialog kommen», sagt der Pfarrer von Selzach, Roger Brunner. Das Bild programm in der neu renovierten Kirche liefert Raum für Interpretationen. Der Künstler hält sich mit Deutungen zurück. Warum er den «Schrei» des norwegi schen Malers Edvard Munch zitiert, will er nicht so recht verraten. «Der Sinn er schliesst sich im Verborge nen», sagt Jörg Niederberger.» (kath.ch)

EINE KIRCHE VON UNTEN

Auch der italienische Ordensgründer Giovanni Battista Scalabrini, der am kommenden 9. Oktober in Rom heiliggesprochen wird, hatte sich in seinem heilvollen Wirken ganz der Perspektive «von unten» verschrieben. Ihm ist der Schwerpunkt in dieser Ausgabe gewidmet.

RETO STAMPFLI | CHEFREDAKTOR

Reto Stampfli editorial

TITELSEITE: Bildnis von Giovanni Battista Scalabrini im Priesterseminar João XXIII in São Paulo, Brasilien. (Foto: Rodrigo Marques).

Edvard Munchs «Schrei» Romanik, Gotik – und Glocken der Moderne:

«Dass noch heute einzelne Bistümer in Deutsch land auf die Idee kommen, Jahrzehnte später Ideen aus den Deutschschweizer Bistümern zu kopieren, zeigt den Modellcharakter der Schweizer Lösungen.»

SCALABRINIS HALTUNG Sein Scharfsinn machte ihn zu einer kriti schen und unbequemen Stimme in seiner Zeit. Unermüdlich drängte er darauf, dass es zu den Pflichten des Staates gehöre, Gesetze für die Aus- und Einwanderung zu schaffen. Aber auch auf allen kirchlichen Ebenen setzte er sich dafür ein, eine Migrationspas toral zu entwickeln. Kurz vor seinem Tod schrieb er an Papst Pius X. und legte dem Vatikan ein «Memorandum» vor für die Er richtung einer zentralen kirchlichen Orga nisation zur Koordination der Seelsorge zu gunsten aller Auswanderer. Zur stützenden Begleitung der Migranten gründete er 1887 die Kongregation der Mis sionare und 1895 die Schwesternkongrega tion der Missionarinnen des Heiligen Karl Borromäus. Durch seine Initiative entstand auch 1889 der nach deutschem Vorbild ent wickelte Verein «San Raffaele», der sich der Migranten in den Abfahrts- und Ankunfts häfen annahm.

WER WAR G.B. SCALABRINI? Giovanni Battista Scalabrini wurde am 8. Juli 1839 in Como geboren. Früh wurde er Priester und bereits mit 36 Jahren zum Bischof von Piacenza geweiht. Er lebte in der Epoche der Industrialisierung, als Hunderttausende, getrieben von Hunger und Armut, aus Europa in die Neue Welt flohen. Zeitgenossen beschrieben ihn als lebhaften und hoffnungsvollen Brücken bauer, als einen Mann der Tat und des Ge bets, einen politischen und zugleich mys tischen Menschen. Als Bischof setzte er sich mit einem ganzheitlichen Ansatz für seine Diözese ein. Regelmässig besuchte er sämtliche Pfarreien. Besonders am Her zen lagen ihm alle Menschen in Not, wie z. B. die Taubstummen und vor allem die Migranten und Migrantinnen, denn für ihn war klar: «Dort, wo die Menschen ar beiten und leiden, dort ist die Kirche.» Am 1. Juni 1905 verstarb er im 66. Lebensjahr in Piacenza.

SICH BERÜHREN LASSEN UND HANDELN Immer wieder ging Bischof Scalabrini von konkreten Begegnungen aus, er sah, was um ihn herum geschah, er liess sich tief berühren und handelte. Er wusste die Zei chen der Zeit zu deuten und übernahm persönlich Verantwortung. So verkaufte er sogar den Kelch, den er von Papst Pius IX. als Geschenk erhalten hatte. Seine Überzeugung war: Wenn ein Armer Hun ger hat, dann bevorzugt Christus für die Feier der Eucharistie einen Kelch aus Blech statt aus Gold. Scalabrini lebte für eine Kirche, die «… in ihrer Offenheit keine Grenzen kennt», eine pilgernde Kirche, die sich mit den Menschen auf den Weg macht.

«In Mailand – einige Jahre ist es nun her – wurde ich Zeuge einer Szene, die in mei nem Herzen eine grosse Traurigkeit zu rückliess. Ich kam am Bahnhof vorbei und sah die grosse Halle, die seitlichen Bogen gänge und den Platz vor dem Bahnhof, be lagert von drei- bis vierhundert Menschen: arm gekleidet und in verschiedenen Grup pen aufgeteilt. Ihre Gesichter waren von der Sonne gebräunt, von verfrühten Falten zerfurcht, wie nur Entbehrung und Armut sie verursachen können. Auf ihren Gesich tern war der ganze Aufruhr der Gefühle ablesbar, der in diesem Moment ihre Her zen bewegte … Es waren Emigranten … Angesichts einer so herzzerreissenden Si tuation stellte ich mir oft die Frage: Wie kann man Abhilfe schaffen …?» (G.B. Sca labrini, 1887). Diese Beobachtung, die G.B. Scalabrini tief berührte, hinterliess tiefe Spuren in sei nem Leben und Handeln. Er analysierte die Situation der Migration, erstellte Statisti ken, untersuchte Ursachen und Auswir kungen, schrieb Artikel und sensibilisierte die öffentliche und kirchliche Meinung.

4 19 | 2022 schwerpunkt

Die prophetische Sicht von Giovanni Battista Scalabrini, der bereits von Pius XII. zum «Vater der Migranten» ernannt und vor 25 Jahren seliggesprochen wurde, ist aktueller denn je. Darum will ihn Papst Franziskus noch in diesem Jahr heiligsprechen.

CHRISTIANE LUBOS

Vater der Migranten

SEIN TRAUM LEBT WEITER Scalabrini liess sich in jeder Situation, die er erlebte, vom Plan Gottes für die Welt leiten. Sein Traum war es, dass die Menschen ler nen, einander in der Vielfalt der Sprachen und Kulturen wertzuschätzen, damit alle Völker wie eine einzige Familie zusammen leben konnten. Diese Vorstellung lebt weiter in der Kirche und natürlich in den beiden Kongregationen der Scalabrini-Missionare und Missionsschwestern. Sie setzen sich heute in über 30 Ländern für ein Miteinan der in der Verschiedenheit der Kulturen und Sprachen ein.

OFSHansen,Eugenio

Scalabrini sah in der Geschichte der Migra tion nicht nur eine grosse soziale, kulturel le, wirtschaftliche und politische Frage sei ner Zeit, sondern ein Phänomen, das die Menschheit in der Zukunft dauerhaft be schäftigen würde. Mit der Zeit wuchs in ihm das Vertrauen, dass auch die Migration zum Plan Gottes für die Welt beitragen könne. In der Verbindung von Glauben und Kultur, be ziehungsweise Sprache, bemerkte er eine Wechselwirkung. Die eigene Herkunft nicht zu verneinen, kulturelle und sprachliche Eigenheiten nicht aufzugeben, das durfte aber auch nicht zu einer Abkapselung von der Aufnahmegesellschaft und -kirche füh ren. Es galt einen Weg zu finden, wie man seiner Herkunft verbunden bleiben und im Gastland Fuss fassen konnte.

Jener Schwachen will ich mich erbarmen. An dem gold’nen Tor soll mein Licht lohen!»

Am 4. Oktober 2022 wird in Rom heiliggesprochen. Wer bei der Heilig sprechung in Rom mit dabei sein möchte, kann sich an das IBZ-Scalabrini in Solothurn ibz-solothurn@scala-mss.netwenden: «Behaltet, alte Küsten, euren Schein», ruft sie stumm. «Gebt mir nur eure Armen, Entwurzelten, voll Sehnsucht, frei zu sein, die Seelen, die eure Ufer flohen.

Aus dem Gedicht «The New Colossus» (1883) von Emma Lazarus, eingraviert im Innern des Podests der Freiheitsstatue in New York

Und auch unser Säkularinstitut der Missi onarie Secolari Scalabriniane, das 1961 in Solothurn entstand, lehnt sich an den Geist von Bischof Scalabrini an. Unterwegs mit Migrierten und Geflüchteten leben wir eine «Spiritualität des Exodus» – zusam men mit allen, die sich für diesen Traum einsetzen. In den unterschiedlichsten Berufen, in der Sensibilisierungs- und Bildungsarbeit sowie an den Brennpunk ten von Migration und Flucht, wirken wir zurzeit in Brasilien, Mexiko, Vietnam, Deutschland, Italien und der Schweiz. In Solothurn stehen uns dank der früheren Franziskanerinnengemeinschaft und des Bistums Basel die Räumlichkeiten des ehe maligen Klosters St. Josef zur Verfügung. Das dortige Internationale Bildungszen trum (IBZ) Scalabrini steht vor allem jun gen Leuten offen: Einheimischen, jungen Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchteten. In dieser «Werkstatt der Be gegnung» versuchen wir den Traum Sca labrinis umzusetzen, dass jeder Mensch –gleich welcher Herkunft, Kultur, Sprache und Religion – wertvoll ist und aus jedem Fremden ein Freund werden kann.

EINE VISION VON MIGRATION

Büste des Giovanni Battista Scalabrini auf dem Jahrhundertplatz in Bento Gonçalves, Brasilien.

519 | 2022 schwerpunkt

Sonntag, 11. September 2022 24. SONNTAG IM JAHRESKREIS «Ich sage euch: Ebenso wird im Himmel mehr Freude herrschen über einen einzigen Sünder, der umkehrt, als über neunundneunzig Gerechte, die keine Umkehr nötig haben.» Lk 15,7 Erste Lesung: Exodus 32,7-11.13-14 Zweite Lesung: 1 Timotheus 1,12-17

Sonntag, 18. September 2022 25. SONNTAG IM EIDGENÖSSISCHERJAHRESKREISDANK-,BUSS- UND BETTAG «Denn: Einer ist Gott, einer auch Mittler zwischen Gott und Menschen: der Mensch Christus Jesus.» 1 Tim 2,5 Erste Lesung: Am 8,4-7 Zweite Lesung: 1 Timotheus 2,1-8 Evangelium: Lukas 16,1-13 (oder 16,10-13)

6 19 | 2022 Ein Lächeln für jeden Tag 18. September Die positiven Neuerungen des wahren Fortschritts müssten, wenn sie gut genutzt werden, zum Vorteil aller reichen. Der Wohl stand ist nicht Wohlstand allein durch die Tatsache, dass viele Güter zur Verfügung stehen, sondern durch die Tatsache, dass die vielen Güter allen Menschen zur Verfügung stehen. Albino Luciani, Papst Johannes Paul I. (1912–1978) Seliggesprochen am 4. September 2022 aus: Johannes Paul I. Ein Lächeln für jeden Tag. 365 Gedanken. Tyrolia Verlag 2022, ISBN 978-3-7022-3189-7 innehalten

Namenstage: Ökumenisches Heiligenlexikon Liturgischerwww.heiligenlexikon.deKalender:Direktorium www.liturgie.ch

Evangelium: Lukas 15,1-32 (oder 15,1-10)

KIRCHENJAHR UND SCHRIFTLESUNGEN

Die Benediktinerin Hildegard von Bingen war nicht nur eine Geistliche, die ihr Leben von klein auf in den Dienst Gottes stellte – sie zählte auch zu den wenigen Menschen ihrer Zeit, die ungewöhnlich vielseitige Interessen und Kenntnisse auf verschie denen Gebieten der Wissenschaft besassen. Hilde gard gilt aufgrund ihrer Visionen als frühe Vertrete rin der Mystik des Mittelalters und hinterliess ein bedeutendes Werk, welches sich Gebieten wie der Naturheilkunde, der Dichtung, der Musik, der Kos mologie sowie der Ethik widmet und auch noch in unserer Zeit grosse Beachtung findet.

HILDEGARD VON BINGEN

LiberRupertsbergerMiniaturanInspirationempfängtHildegardwww.vivat.devonBingeneinegöttlicheundgibtsieihrenSchreiberweiter.ausdemCodexdesScivias.

Samstag, 17. September Hildegard von Bingen, Kirchenlehrerin Lesung: Weisheit 8,1-6 Evangelium: Matthäus 25,1-13

719 | 2022 Samstag,RADIO 17. September SWR 2, 08.30 Uhr Wissen: Die Macht der Eltern Erziehung als Lebensgrundlage Sonntag, 18. September BR 2, Katholische08.05 Welt Exorzismus: Der Fall Annelise Michel SRF 2, 08.30 Perspektiven:UhrVon der Heilkraft der Kunst Der Theologe und Goldschmied ­Josua Boesch führte ein kontemplatives Leben SRF 2, Gottesdienst10.00 Bettag Gottesdienst aus Altendorf SZ Mittwoch, 21. September SWR 2, 08.30 Uhr Wissen: Dankbar sein – ein gesundes Freitag,Gefühl 23. September BR 2, 15.05 Uhr Schalom Jüdischer Glaube, jüdisches Leben Sonntag, 25. September SRF 2, 08.30 Perspektiven:UhrNymphen, Feen, Nonnen Bis heute pilgern Menschen zu Wall fahrtsquellen SRF 2, 10.00 RadiopredigtUhr Mit Pfarrerin Tania Oldenhage aus Zürich Samstag, 17. September Arte, 19.40 Uhr Reportage Indien Kampf den Scharlatanen Sonntag, 18. September SRF 2, 11.30 Uhr Fenster zum Sonntag Sehnsucht nach Frieden Krieg in Europa ORF 2, 23.05 Uhr Ein Clown – Ein Leben Die Kraft des Humors Dienstag, 20. September SRF 2, 20.10 Uhr Nawalny – Gift hinterlässt immer eine Spur Hochaktueller Dokumentarfilm Donnerstag, 22. September 2022 SRF 2, 17.45 KindesentführungUhr bei Scheidung Hilflose Eltern Samstag, 24. September SRF 1, 14.10 WachtmeisterUhrStuder: Der Chinese Eine Dorfgemeinschaft unter Verdacht Sonntag, 25. September SRF 1, 10.00 SternstundeUhrReligion: Zen oder das Leben im Augenblick Östliche Weisheiten für den Westen. Montag, 26. September SRF 2, 23.25 Uhr Die unbekannte Macht Schwierige Rückkehr in die Heimat Mittwoch, 28. September SRF 2, 08.20 Uhr Globale Erwärmung Was kann der menschliche Körper verkraften? WEB

SRFFERNSEHEN1

RadioRADIOSRF1 Samstag, 18.30 Uhr, Zwischenhalt Sonntag, 6.40/8.40 Uhr, Wort aus der Bibel Sonntag, 9.30 Uhr, Text zum Sonntag Radio SRF2 Kultur Sonntag, 8.30 Uhr, Perspektiven Sonntag, 9.00 Uhr, Sakral/Vokal Sonntag, 10.00 Uhr, Radiopredigten oder Radiogottesdienst SRF Musik welle Samstag, 17.20 Uhr, Glocken der Heimat Alle aufgezeichneten Glockengeläute unter glocken-der-heimatwww.srf.ch/radio-srf-musikwelle/ Radio 32 Mittwoch, 18.45 Uhr, Oekumera als Podcast unter https://oekumera.ch/

LITERATUR

FERNSEHENRegelmässige Sendungen

Als Priester des einfachen Volkes erregte seine Popularität die Eifersucht des Klerus. Nektarios kümmerte sich um die Armen, lehrte Bauernmäd chen das Lesen und Schreiben und vollbrachte Wunder.

Zu Unrecht verbannt, ohne Prozess verurteilt, ohne Grund verleumdet. Das Leben des heiligen Nektarios von Ägina war geprägt von Verfolgung.

Wolfgang Wettstein Der Fluch TVZ Theologischer Verlag Zürich, 2022 344 Seiten, CHF 29.80, ISBN 978-3-290-18445-2

ManFILM of God. Yelena Popovic, Griechenland 2021 Ab September im Kino medien

Samstag, 19.50 Uhr, Wort zum Sonntag Sonntag, 10.00 Uhr, Sternstunde Religion Sonntag, 11.00 Uhr, Sternstunde Philosophie Monatlich eine Gottesdienstübertragung ZDF oder BR Sonntag, 9.30 Uhr, Gottesdienstübertragung ARD Sonntag, 17.30 Uhr, Echtes Leben ORF 2 Sonntag, 12.30 Uhr, Orientierung Sonntag, 18.15 Uhr, Was ich glaube Dienstag, 22.30 Uhr, Kreuz und quer

www.srf.ch/kultur/gesellschaftwww.radiomaria.chwww.radiopredigt.chwww.medientipp.ch www.vaticannews.va/de.htmlwww.religion.orf.at/tvhttps://fernsehen.katholisch.dereligion

Ein Theologieprofessor der Universität Zürich liegt ermordet in seiner Wohnung. Vergiftet mit Zyankali, auf dem Unterarm eingeritzt die Zahl 2015. Was bedeutet diese Zahl? Welche Rolle spielt die Universität? Und war der Theologieprofessor Kopf einer Verschwörung? Wolfgang Wettstein, Gewinner des Zürcher Krimipreises 2017, lotet in seinem dritten Krimi um den philosophi schen Rechtsmediziner Sokrates menschliche und theologische Abgründe aus.

FilmSRF/Bavaria

Network,CableSRF/2022NewsInc.

Benjamin Guélat mit Karl-Heinz Scholz Kinderkonzert

Donnerstag, 22. September 2022, 19.30 Uhr Kloster Visitation Solothurn

UNERKANNTE KRANKHEIT

Jesuitenkirche Els Biesemans

EINSAMKEITwww.klostervisitation.chSolodarisStiftung–DIE

SPIRITUALITÄTMITwww.orgelkonzertesolothurn.comKlosterVisitationHUMORUND

2. TAG DES FRIEDHOFS

Vortrag von Abt Christian Meyer

Samstag, 17. September 2022, 14.00 bis 17.00

Uhr, Friedhofgelände St. Katharinen Schwerpunkt 2022: AN-DENKEN, GE-DENKEN, DENK-MAL. Führungen über den Friedhof zur Geschichte der Bestattungskultur: Rundgänge, Diskussion und Austausch, Musik, Kaffeestube Eintritt frei Einsiedelei,Sonntag,SOLOTHURNSDIEwww.stadt-solothurn.ch/anlaesseaktuellesGesellschaftderEinsiedeleiSt.VerenaHEILIGEVERENAUNDSTARKEFRAUEN11.September2022,17.00UhrvorderVerena-Kappelle

8 19 | 2022 agenda Orgelkonzerte Samstag,SOMMERKONZERTESolothurn17.September2022,

Im abendlichen Spaziergang erfahren Sie Lebensgeschichten von Frauen vom frühen Christentum bis in das 21. Jahrhundert. Trotz erheblichen Widerständen haben sie die Ent wicklung über Jahrhunderte mitgeprägt, sei es im familiären, kulturellen, politischen oder wissenschaftlichen Bereich. Kollekte STARKEwww.einsiedelei.chFachstelleKompassGROSSELTERN

STARKE KINDER® Mittwoch, 19. Oktober, 2. und 9. November 2022 , jeweils 17.30 bis 19.30 Uhr, in Olten Grosseltern werden heute sehr gebraucht. Immer mehr Mütter sind erwerbstätig, unre gelmässige Arbeitszeiten nehmen zu und die öffentliche Kinderbetreuung ist immer noch vielerorts unzureichend. Sie werden auch emotional sehr gebraucht! Oft bieten sie den Enkeln liebevolle und stabile Be ziehungen. Das fördert die soziale Entwicklung der Enkel und stärkt ihre psychische Wider Anmeldungstandsfähigkeit.und weitere Informationen: Fachstelle kompass, 032 624 49 50, Glutz-Blotzheim-Strasse 1, 4500 Solothurn www.kompass-so.ch

W. A. MESSEMOZARTINC-MOLL KV 427 VESPRAE SOLENNES DE CONFESSORE KV 339 Sonntag, 18. September 2022, 17.00 Uhr Franziskanerkirche Solothurn Sonntag, 25. September 2022, 17.00 Uhr Klosterkirche St. Urban Stephanie Bühlmann, Sopran Astrid Pfarrer, Mezzosopran Markus Barth, Tenor Ismael Arroniz, Bass Grenzklang Orchester Mojca Gal, Konzertmeisterin Ensemble Projet 120 Solothurner Vokalisten Patrick Oetterli, Leitung Donnerstag,JODLER-ANDACHTwww.arsmusica.ch/Vokalisten/MarienkircheSolothurn29.September2022, 19.30 Uhr

Die Veranstaltung ist öffentlich und gratis. www.solodaris.ch/solodaris-stiftung/solodaristage/

11.30 Uhr

Abt Christian Meyer vom Benediktinerkloster

Solothurner

Vokalisten

Stadt Solothurn und Wegeso

Marienkirche Solothurn Es tritt der von Kathrin Henkel geleitete Jodlerklub Burgwäldli, Leuzigen, in der Musikalischen Andacht (Jodler-Andacht) auf. Beliebte Lieder wie von Ueli Moor «Chunnsch mit mir», von Robert Fellmann «Bärgbuebs Wunsch», von Polo Hofer «Blueme», von Hannes Fuhrer «Die schönsti Melodie» und von Adolf Stähli «Bärglerfründe» dürfen nicht fehlen. Die Kollekte ist für die Schwesterngemeinschaft im Kloster Visitation Solothurn bestimmt. www.kath-solothurn.ch für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 54. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 www.kirchenblatt.ch | info@kirchenblatt.ch Produktion und Druck Vogt-Schild Druck AG | Gutenbergstrasse 1, 4552 Derendingen Tel. 058 330 11 73 | Fax 058 330 11 78 | kirchenblatt@vsdruck.ch Der Inhalt des Pfarreiteils (Seite 10-31) liegt in der Verantwortung der einzelnen Pfarreien und Pastoralräume. Adressänderungen sind an das zuständige Pfarramt der Wohngemeinde zu richten. Redaktionsteam (allgemeiner Teil) Chefredaktor | Kuno Schmid | Grenchenstr. 43, 4500 Solothurn | Silvia Rietz, Bellach| Dr. Urban Fink-Wagner, Oberdorf | Stephan Kaisser, Lommiswil| Monika Poltera-von Arb , Neuendorf | Reto Stampfli, Solothurn | Jugendseite | Daniele Supino , Solothurn Layout | Yvonne Bieri-Häberling, Oekingen

Das SolodarisForum ist eine Veranstaltung für interessierte Personen mit dem Schwerpunkt «Psychische Gesundheit». Als Referent wird der Neurowissenschaftler und Bestsellerautor Pro fessor Dr. Manfred Spitzer einen Vortrag zum Thema «Einsamkeit und ihre Auswirkungen auf die psychische Gesundheit» halten. An schliessend wird Manfred Spitzer Fragen aus dem Publikum beantworten. Ergänzt wird der Anlass durch einen Austausch zwischen Spitzer und Reto Stampfli, dem das Thema Einsamkeit als Theologe ebenfalls vertraut ist.

22. September 2022, 17.00 Uhr Landhaus Solothurn

Samstag, 24. September 2022, 16.00 Uhr St.-Ursen-Kathedrale

Engelberg spricht zum Thema «Pass doch uff, du Trampel: spirituelle Perlen der Achtsamkeit und der Unachtsamkeit aus der Bibel, aus Legenden und aus dem Leben.» Beim Referat darf durchaus gelacht werden: Herzhaftes Lachen gehöre nämlich auch im Klosteralltag dazu, meint Benediktiner-Abt Christian. Der populäre Ordensmann charakterisiert sich selber als «geerdet und doch die Augen zum Himmel gerichtet, dazwischen zwei Hände, die Kollektezupacken.»

919 | 2022 musik & kultur | diakonie & bildung | region & klöster Einsendungen an: Pfarreisekretariat St. Ursen Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | 032 623 32 11 pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch Kino Dolce Vita –Donnerstag,PESTALOZZISSeniorenkinoBERG15.September2022,

Im Zuge des Neuaufbaus der kirchlichen Jugendarbeit im Pastoralraum Wandflue am Jurasüdfuss (www.wandflue.ch) suchen wir für die kirchliche Jugendarbeit zum 1. Januar 2023 oder nach Vereinbarung eine/-n kirchliche/-n Jugendarbeiter/-in (60–80 %) mit einem Ab schluss in Sozialer Arbeit, Theologie, Religions pädagogik (RPI) oder Fachausweis ForModula. Details auf Seite 29 dieses Kirchenblatts Behörden & Fachstellen www.kirchenblatt.ch/seelsorge/fachstellen

ZEITwww.cinedolcevita.chLassalleHausZUMSEIN–

Ukrainische Sonntag,GOTTESDIENSTGemeinschaftINOLTEN11.September,17.00Uhr Kapelle

Klinik Sonntag, 11. September 10.00 Uhr, Gottesdienst mit Abendmahl Im Mehrzweckraum des Kantonsspitals Olten Sonntag, 11. und 18. September 10.00 Uhr, ökum. Gottesdienst Es gelten die Hygienemassnahmen der SoH. www.solothurnerspitaeler.chGehörlosenseelsorgeNordwestschweizGOTTESDIENSTSonntag,11.September,10.30UhrStadtpfarrkircheMariaHimmelfahrt,Baden Gebärdensprachdolmetscher/-in gehoerlosenseelsorge@kathaargau.chwww.kathaargau.ch der Kirche St. P. Volodymyr in ukrainischer Sprache, byzantinisch-orthodoxer Ritus. www.synode-so.chGeistlichesZentrum (vor Ort) bis Donnerstag, 12.00 Uhr Angelus «Loretto-Style» GEBETSABENDE (vor Ort & Youtube) Mittwoch, 19.30 Uhr Lobpreis und Anbetung EUCHARISTISCHE ANBETUNG Freitag, 12.00 oder 24.00 Uhr (Bitte in die Liste eintragen) «CANDLE-LIGHT» WORSHIP GOTTESDIENST Sonntag, 11. September, 18.00 Uhr, Kath. Kirche Bellach LETTERN MIT DER BIBEL (Handlettering Workshop) Freitag, 16. September, 18.30 Uhr Anmeldung: loretto.nextevent.com

14.30 Uhr Peter von Gunten, Schweiz 1989, Deutsch, 119 Minuten 1799 sucht der weltbekannte Aufklärer, Huma nist und Pädagoge Johann Heinrich Pestalozzi Zuflucht im Berghotel Gurnigel Bad am Rande der Schweizer Alpen. Sein Experiment, im Klos ter von Stans vierzig verwaisten und verwahr losten Kindern ein menschenwürdiges Zuhause und Bildung zu geben, ist am Unverständnis der Helvetischen Behörden gescheitert. In Anwesenheit des Regisseurs.

Samstag, 17. September 19.00 Uhr, Vigil Sonntag, 18. September 10.45 Uhr, Eucharistiefeier 17.00 Uhr, Vesper Jeweils Dienstag und Freitag 19.00 Uhr, Eucharistiefeier GOTTESDIENSTEwww.namenjesu.chKlosterVisitationSolothurn Sonntag, 11. September 08.00 Uhr, Eucharistiefeier Montag, 12. September Franziskanische Gemeinschaft 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 18. September Eidgenössischer Buss-, Dank und Bettag 08.00 Uhr, Eucharistiefeier InGOTTESDIENSTEwww.klostervisitation.chSolothurnerSpitälerSoHderKapellederPsychiatrischen

GOTTESDIENSTEwww.lassalle-haus.orgAnmeldung:KlosterMariastein

Sonn- und allgemeine Feiertage 09.00 Uhr Konventamt 11.00 Uhr Eucharistiefeier

Die Basilika und die Gnadenkapelle sind von 08.00 bis 19.15 Uhr geöffnet. www.kloster-mariastein.ch

Kloster Namen Jesu Solothurn GOTTESDIENSTE Samstag, 10. September 19.00 Uhr, Vigil Sonntag, 11. September 10.45 Uhr, Eucharistiefeier 17.00 Uhr, Vesper Dienstag, 13. September Fest Eidgenössischer19.00KreuzerhöhungUhr,VorabendmesseDank-,Buss- und Bettag

Marien, Olten Zelebrant:

EIN POWERGAP ZUM FORDERNDEN ALLTAG 29. September bis 2. Oktober 2022 Lassalle Haus, Bad Schönbrunn,6313 Edlibach Vom Tun ins Sein kommen ist gar nicht so einfach. Zeit zum Sein ist «Programm» des Wo chenendseminars. Anhand der Struktur und der Übungen kommen wir zur Ruhe, nutzen die Möglichkeit, zu uns selber zu kommen. Dabei versuchen wir zu verstehen, was uns auspowert und wie ein möglicher Weg aussehen könnte, wieder mit uns und der Welt in Kontakt zu kommen. Daneben gibt es genügend Raum, für sich selber zu sorgen, eben: Zeit zum Sein. Neben angeleiteten Sitz- und Gehmeditationen, einfachen Chi-Gong- und Yoga-Übungen lernen wir unseren Alltag durch Micro-Pausen und Innehalten zu unterbrechen. Wir erfahren, warum das bewusste Kultivieren einer Haltung von Wertschätzung und Dankbarkeit wichtige Resilienz-Faktoren sind. Information und

Horoshko,

Loretto Solothurn Grenchenstrasse 29 4500 Solothurn Informationen, Links und https://linktr.ee/gzsolothurnAnmeldungen:PastoralraumWandfluh Stellenausschreibung PfarreienRöm.-kath.PERSONRESSORTVERANTWORTLICHEJUGENDARBEITPastoralraumWandflue,BettlachundGrenchen

Loretto Solothurn MITTAGSGEBET

Dienstag

Reformierte Stadtkirche Solothurn, Gelber Saal, Westringstrasse 14 Herz – wo Vergebung geschieht: Ein Glaube ohne Körper und Sinne ist wie eine Hochzeit ohne Braut/Bräutigam. Im kommenden Jahr sollen die Themen nicht nur Hand und Fuss haben, sondern auch Sinn und Geschmack für das Unendliche. Im September ist die Herzensangelegenheit Vergebung im Zentrum. Wo habe ich im Leben vergeben müssen? Wo habe ich Vergebung erfahren? Wo möchte ich vergeben, aber kann nicht? Müssen wir überhaupt vergeben? In der jüdisch-christlichen Tradition ist die Vergebung ein grosses Thema und die Interpretation der biblischen Vergebungsgeschichten mannigfaltig. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Austausch, gemeinsame Entdeckungen und sind gespannt, wo die Vergebung uns hinführt. Anmeldung bis eine Woche vorher bei dorota.jonczak@kath-solothurn.ch, oder 032 623 32 11. Kontakt: Pfrn. Tanja Grünig, Dorota Jonczak, kath. Religionspädagogin tanja.gruenig@reformiert-so.ch, dorota.jonczak@kath-solothurn.ch

Lösungen steigern meine Neugier und meine Bereitschaf ten für das Neue. Ich gestalte mich, meine Phantasien, meine Beziehun gen, Kultur und Welt! Mein Selbstwertgefühl und meine Selbstsicher heit sind besser, wenn ich lustvoll im Körper bin und es weiss, es reflektiert habe und dabei zufrieden feststelle: Es ist gut so! Oder wie es in einem der Schöpfungsberichte im Buch Genesis steht: Und Gott sah, dass es sehr gut war!

Für Gross und Klein: Das Orgelmärchen «Die Zauberorgel» wird erzählt, die Musik dazu wird an der grossen Orgel improvisiert. Dabei sitzen alle auf der Orgelempore und schauen dem Organisten beim Spiel zu. Anschliessend dürfen mutige Kinder die Orgel ausprobieren. Dauer: etwa 20 Minuten. Eintritt frei.

10 19 | 2022

Beim Einkaufen, Zubereiten der Speisen und beim Essen spüre ich mich als Teil der Natur, umgeben von Kreisläufen und eingebunden in das System unserer Erde. Das Essen und mein Verhalten sind Teil der Schöpfung. Es geht mir gut, wenn ich im Einklang mit meinem Körper und meiner Umgebung Rücksicht nehme auf mich und meine Bedürf nisse, meine Bedürftigkeiten und Leiden. Jedes Essen in der Verwandtschaft wird zur Qual, wenn Beziehungen zum Platzen gespannt sind, überspielt werden und die Giftpfeile der unüberlegten Seitenbemerkungen die Vorspeisen torpedieren. Wer will so den Hauptgang geniessen? Epikur hat richtigerweise bemerkt, dass ein einfaches Essen, dass genossen werden kann, weil sich die Menschen verstehen, zu höherer Zufriedenheit führt. Wenn ich ausgehend von einer zufriedenen Einfachheit die Fülle geniessen kann, ist das wunderbar!

Samstag,Orgelmatinee17.September,11.30–12.00

Uhr, Jesuitenkirche Els Biesemans hat für die dritte Orgelmatinee Werke von Ludwig van Beethoven und Giuseppe Gerardeschi gewählt, zwei Komponisten aus der Entstehungszeit der Orgel der Jesuitenkirche (1794). Während Gerardeschis «Suonate da organo» ausdrücklich für die Orgel bestimmt sind, hat Beethoven so gut wie nichts für die Königin der Instrumente hinterlassen. Seine berühmte Klaviersonate «Pathétique» wird hier in einer eigenen Bearbeitung der Interpretin für Orgel aufgeführt. Els Biesemans stammt aus Belgien, studierte unter anderem in Basel und wohnt seit vielen Jahren in der Region Zürich. Sie macht Karriere sowohl als Organistin als auch als Pianistin und ist Spezialistin für historische Hammerklaviere. Sie ist Initiantin und Leiterin des Zürcher Fortepiano Festivals «Flügelschläge» und Organistin der Bühlkirche in Zürich. / Eintritt frei – Kollekte am Ausgang. Digi-Treff in Günsberg

Samstag,Kinderkonzert24.September,16.00 Uhr Auf der Orgelempore der St.-Ursen-Kathedrale Mit Karl Heinz Scholz (Erzähler) und Benjamin Guélat (Orgel)

Das Angebot der Caritas Solothurn und des Pastoralraums Solothurn – Unterer Leberberg SOUL ist kostenlos und ohne Voranmeldung. Weitere Infos: Sozialberatung Caritas Solothurn, Sabrina Schmid, Telefon 076 704 09 07, E-Mail: s.schmid@caritas-solothurn.ch

Pastoralraumleiter | Thomas Glur | 032 623 32 11 | thomas.glur@kath-solothurn.ch Leitender Priester | Dr. Thomas Ruckstuhl | 032 623 32 11 | thomas.ruckstuhl@kath-solothurn.ch | Liturgie Kaplan | Konrad Mair | 079 836 73 56 | konrad2911@gmail.com Vikar | Roy Jelahu | 032 623 32 11 | hironimus.jelahu@kath-solothurn.ch Diakon | Karl H. Scholz | 032 622 12 65 | pfarramt@sanktniklaus.ch | Glaubensbildung

In meinem Dasein mit meinem Körper und meinem Geist, ausgehend von der Mitte von mir und meinen Beziehungen, liebe ich das Leben in seiner Alltäglichkeit. Das sind oft Erinnerungsspuren erlebter Wirklich keit. Aber im Alltag nützt die Erinnerung und helfen mir die Erfahrun gen, das Neue im Augenblick wahrzunehmen, anzunehmen und darin zu Dieverweilen.kreativen

Seit April 2022 findet der Digi-Treff einmal wöchentlich in Solothurn statt. Da vor allem ältere Menschen aus dem Umland von Solothurn Fragen zu Handy, Computer und Tablet haben, wird der Digi-Treff versuchsweise dreimal in Günsberg durchgeführt werden. Wer Fragen hat und nicht bis nach Solothurn kommen möchte, erhält am Donnerstag 29. September, 20. Oktober und 24. November von 16.30–17.45 Uhr durch zwei Freiwillige Hilfe am eigenen Gerät. Der Digi-Treff in Günsberg findet im Pfarrsäli (1. Stock), Kirchgasse 1 in 4524 Günsberg statt.

Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg SOUL

Thomas Glur-Schüpfer

Pfarreiseelsorgerin | Bernadette Häfliger | 032 637 30 53 | bernadette.haefliger@kath-solothurn.ch | Altersseelsorge Katechetin RPI | Annina Schmidiger | 032 623 32 11 | annina.schmidiger@kath-solothurn.ch | Verantwortliche Katechese Sekretariat | Barbara Moos | 032 623 32 11 | barbara.moos@kath-solothurn.ch

Donnerstag,Frauezüüg22.September, 19.30–21.00 Uhr

Lustvoller Umgang mit Körper und Geist

In unserer Kultur sind meine Fertigkeiten, Gewohnheiten und Leistun gen Teil meiner Genussfähigkeit. Schreiben, Rechnen, Kochen und Gestalten machen Spass. Meine Grundfertigkeiten ermöglichen mir nachzudenken und in einen Dialog zu treten. Der Mensch ist nicht überlebensfähig ohne die anderen. Keine Person wird Person ohne andere, die den Weg gehen und als Vorbilder mitverantwortlich sind. Zusammen sind Kochen, Essen und Diskutieren spannender. Es braucht und zeigt Offenheit, zusammen die richtigen Sätze und Rezepte zu suchen, die Aufgaben zu verstehen und zu lösen. Das geht alles nicht ohne Übung, ohne diese manchmal lästige, sich wiederholende Praxis der Einübung und Bildung neuer Gehirnverbindungen für schnellere, ungeahnte Zusammenhänge.

1119 | 2022

10.00Sonntag,ST.-URSEN-KATHEDRALE11.SeptemberUhr,ÖkumenischeFeier

Kathedrale anlässlich der 2000-Jahr-Feier der Stadt Solothurn. 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Unicef Kinder. Mittwoch, 14. September 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Marie Gisi; Domkaplan Johann Pfluger, Eltern und Geschwister; Ehrendomherr Josef Eggenschwiler; Urs Victor und Maria Marbet-Probst und Angehö rige; Mitglieder der St.-UrsenBruderschaft; verstorbene Mitglieder der Männerkongregati on Mariä Himmelfahrt; Lobamt der St.-Ursen-Bruderschaft.

Freitag, 16. September, 08.45 Uhr Jahrzeit:08.45Samstag,Eucharistiefeier17.SeptemberUhr,Eucharistiefeier Hermann und Anna JörgMarie-TheresWeber-Kaeser;Weber;undHennieWeber-van Wissen; Heinrich Schlegel. 19.00 Uhr, Bettagskonzert der Singknaben «If You Just Smile»

Sonntag, 18. September, 09.00 Uhr Messe in italienischer Sprache Freitag, 23. September, 08.45 Uhr Wortgottesfeier Mitgestaltet durch die FrauenLiturgie-Gruppe. Samstag, 24. September 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Anny Loretz; Lina und Hans Joos-Heiniger; Franz Wigger; Carlo Frigerio-Schweizer. 17.00 Uhr, Hl. Messe portugiesischsprachigender Mission ST. Samstag,MARIEN10. September 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Unicef Kinder. Sonntag, 11. September, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission Samstag, 17. September Eidg. Dank-, Buss- und Bettag 16.30–17.30 Uhr, Beichte Kaplan Konrad Mair. 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Ministranten-Aufnahme. Kollekte: Seelsorger*innen und Pfarreien in Notlagen –Inländische Mission. Sonntag, 18. September, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission Samstag, 24. September 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier mit dem Vinzenzverein. Kollekte: Vinzenzverein Solothurn. Mitteilungen Kollekten-Ergebnisse Am 13./14. August, Pro Juventute, Fr. 993.60. Am 20./21. Fr.PeruanischeAugust,Missionsschwestern,1705.00 Ein herzliches «Vergelts Gott». Gratulationen Wir gratulieren herzlich: zum 98. Geburtstag, am 19. September, Frau Johanna Kellerhals-Haefeli; zum 96. Geburtstag, am 18. September, Herr Angelo Ballacchino; zum 94. Geburtstag, am 11. September, Frau Ilona Nagy-Kovacs und am 24. September, Frau Bernharda RohnMieschbühler; zum 91. Geburtstag, am 15. September, Sr. Martha Walker; zum 85 Geburtstag, am 20. September, Frau Rosmarie KancsárGrolimund; zum 80. Geburtstag, am 11. September, Herr Herbert Gasser und am 24. September, Frau Marie José Gaillard-Faibella. Wir wünschen unseren Jubilarinnen und unseren Jubilaren einen frohen Festtag und für die Zukunft Gottes Segen. Todesnachrichten Aus unseren Pfarreien sind verstorben, am 23. August, Frau Marcelle Egger-Güller; am 24. August, Frau Adele MastrogiovanniOberosler. Gott schenke den lieben Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid. 18.4518.0017.30KlosterMontag,GemeinschaftFranziskanischeSolothurn12.SeptemberVisitationUhr,RosenkranzUhr,EucharistiefeierUhr,

Pfarreiheim Frau

Gottesdienste

32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch Sekretariat | Barbara Moos und Claudia Küpfert | Öffnungszeiten | MO–FR 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | MI Nachmittag geschlossen) | Während den Schulferien nur vormittags geöffnet Ansprechperson | Thomas Ruckstuhl | 032 623 32 11 Kirchgemeindeverwaltung | Roland Rey | Hauptgasse 75 | 4500 Solothurn | 032 622 19 91 | kg-verwaltung@kath-solothurn.ch

kurzer Impuls «Kraft aus der Bibel», im Gemeinschaftsraum des Klosters. www.fg-solothurn.ch Mittwoch,ErntedankfeierÖkumenische14.September, 14.30 Uhr Pfarreiheim, St. Marien

Herzlichen Dank! Herzlichen Dank für Ihre gross zügige Unterstützung der peruani schen Schwestern in den Gottes diensten am 20. und 21. August! Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn Pfarramt | Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | 032

Tertianum Freitag,SphinxmatteResidenz16.September,16.15 Uhr Reformierter Gottesdienst

Samstag,IfderBettagskonzertSingknabenYouJustSmile17.September, 19.00 Uhr Jesuitenkirche Solothurn Singknaben der St.-Ursen-Kathedrale Solothurn mit Streichensemble. Tobias Stückelberger, musikali sche GeistlicheLeitung.und weltliche Vokal musik von Heinrich Schütz bis Charlie Chaplin. Abendkasse 60 Min. vor Konzert Eintrittbeginn, Fr. 30 / 20, Studenten & Schüler Fr. 20 / 10, freie Sitzwahl, kein Vorverkauf. www.singknaben.ch Adoray-Lobpreis Solothurn Sonntag, 18. September, 19.00 Uhr St.-Peters-Kapelle Gebetsabend für Jugendliche von 15 bis 35 Jahren. Jass- und Spielnachmittag St. Mittwoch,Marien21.September, 14.00 Uhr Kleiner Saal Rita Suter, Tel. 032 685 61 35. 623

vor der

Samstag, 17. September, 17.00 Uhr Hl. Messe der portugiesischsprachigen Mission Sonntag, 18. September Eidg. Dank-, Buss- und Bettag 10.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Seelsorger*innen und Pfarreien in Notlagen – Inländi sche Mission. Mittwoch, 21. September 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Samstag, 24. September 16.30–17.30 Uhr, Beichte Pfarrer Thomas Ruckstuhl. Sonntag,JESUITENKIRCHE11.September, 09.00 Uhr Hl. Messe in italienischer Sprache

Im Gottesdienst am 24. September um 18 Uhr in St. Marien feiern und beten wir im Gedenken an Vinzenz von Paul, der sich im 17. Jahrhundert karitativ engagierte. Bis heute setzt sich der Vinzenzverein Solothurn diskret für Notleidende, Armutsbetroffene wie Working-Poor, allein erziehende Mütter, Seniorinnen und Senioren, Alleinstehende, Kranke oder Ratsuchende jeden Alters ein, unabhängig von Herkunft, Kultur, Sprache und Religion. Die Mitglieder leisten schnell und unbürokra tisch persönliche und materielle Hilfe. Sie bieten vertrauliche Beratung und Vermittlung an und begleiten Mitmenschen in schwierigen Lebenssituationen.

Schweizweit wird auf grösseren Friedhöfen am Samstag vor dem Eidgenössischen Bettag der Tag des Friedhofs begangen. Um 14.30 Uhr wird der Anlass in Solothurn musikalisch eröffnet von Evelyne Grandy (Piano) und Stefan Thut (Cello). Danach begrüsst Stadtpräsidentin Stefanie Ingold die Anwesenden. Um 15 Uhr und 15.40 Uhr werden je zwei Rundgänge angeboten: ein historischer Rundgang mit Marie-Christine Egger und ein Rundgang zum Thema «FriedenHof» mit Priska Stampfli. Dabei kann auch der neu angelegte Friedhain im Osten des Friedhofs besichtigt werden. Bis zum Schlusspunkt um 17 Uhr bleibt Zeit, um in der Kaffeestube zu verweilen und den Infostand des Naturfördervereins und die Info-Tafeln zu besichtigen, die mehr über das Flora- und Fauna vorkommen auf dem Friedhof verraten. Elsbeth Hirschi Glanzmann, Pfarrerin Ein gemeinsamer Anlass der Einwohnergemeinde Solothurn, der Weggemeinschaft Landes- und Freikirchen Solothurn (Wegeso) und der Interessengemeinschaft IG Friedhof.

Vinzenzverein Solothurn

Mit Humor und Spiritualität

Vortrag von Abt Christian Meyer

Samstag, 17. September, 14.30–17.00 Uhr Friedhof St. Katharinen, Solothurn Kaffeestube der Hohenlinden ab 13.30 Uhr geöffnet

12 19 | 2022 Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg SOUL Ökumenischer Bettagsgottesdienst

Sonntag, 18. September, 14.30 Uhr ökumenische Bergkapelle Bruder Klaus auf dem Weissenstein Wir feiern gemeinsam Gottesdienst und freuen uns auf eine rege Teilnahme. Mitwirkende Röm.-kath. Pastoralraumleiter Thomas Glur-Schüpfer Christkath. Pfarrer Peter Hagmann Evang.-meth. Pfarrer Damaris Raymann Evang.-ref. Pfarrerin Tania Grünig Blockflötengruppe der Evang.-meth. Kirche Solothurn. Sie sind alle herzlich eingeladen!

Der Förderverein Kloster Visitation Solothurn lädt am Donnerstag, 22. September, 19.30 Uhr, zu einem Vortragsabend in die Kirche des Klosters Visitation Solothurn ein.

«Halten wir es mit Gott, dann hält er es mit uns … und mit ihm besitzen wir alles.» Vinzenz von Paul Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit, im Pfarreisaal St. Marien gemeinsam anzustossen und auszutauschen. Personen jeden Alters, jeder Herkunft, welche unsere karitativen Aktivitäten mitgestalten und unterstützen möchten, sind herzlich willkommen. Als Aktiv- oder Passivmit glied können Sie auf vielfältige Weise Gutes tun (IBAN: CH54 8080 8002 1658 3084 6).

Abt Christian Meyer vom Benediktinerkloster Engelberg spricht zum Thema «Pass doch uff, du Trampel: spirituelle Perlen der Achtsamkeit und der Unachtsamkeit aus der Bibel, aus Legenden und aus dem Leben». Beim Referat darf durchaus gelacht werden: Herzhaftes Lachen gehöre nämlich auch im Klosteralltag dazu, meint Benediktiner-Abt Christian. Der populäre Ordensmann charakterisiert sich selber als «geerdet und doch die Augen zum Himmel gerichtet, dazwischen zwei Hände, die zupacken.» Kollekte. Infos: www.klostervisitation.ch

Donnerstag, 22. September, 19.30 Uhr, Kloster Visitation

Ich möchte mit dem Herzen sehen «Man verlässt Gott nicht, wenn man zu geht,Hilfsbedürftigeneinemdennman findet ihn dort Vinzenzwieder.»von Paul

Tag des Friedhofs Musik, Rundgänge und ein Blick auf den neuen Friedhain Nach dem ersten erfolgreich durchgeführten Tag des Friedhofs in Solothurn im vergangenen Jahr findet auch dieses Jahr wieder ein solcher statt: Am Samstag, 17. September, auf dem Friedhof St. Katharinen, Solothurn. In diesem Jahr zum Thema: AN-DENKEN, GE-DENKEN, DENK-MAL!

Dienstag, 20. September Wortgottes-Rüttenen und Kommunionfeier

Sonntag, 11. September 09.15RiedholzUhr, Eucharistiefeier 1. Jahrzeit: Elisabeth RuetschAffolter. Jahrzeit: Walter Ruetsch-Affolter. Predigt und Liturgie: Konrad Mair. Kollekte: Sal. Schwesterngem. St. Dreissigster:10.30NiklausUhr,Eucharistiefeier Margarethe Josephine Götschi-Sams. Jahrzeit: Domenico und Marie Bernasconi-Haegeli und Annelise Wintzer-Bernasconi. Predigt und Liturgie: Konrad Mair. Kollekte: Sal. Schwesterngem. Dienstag, 13. September, 09.00 Uhr SitzenSt.12.15Mittwoch,EucharistiefeierRüttenen14.September,und19.00UhrNiklausinStille–ZeninSt. Niklaus

Elternabend Erstkommunion 2023 Donnerstag, 22. September, 19.00 Uhr Kirchenzentrum Rüttenen Alle Eltern der 3.-Klass-Kinder unserer Pfarrei sind herzlich eingeladen. An diesem Abend möchten wir erklären, was in der Vorbereitung auf dieses grosse Fest hin genau geschieht, welche Inhalte und Werte wir den Kindern vermitteln wollen und welcher Zeitaufwand damit verbunden ist.

Karl H. Scholz und Rosamaria Supino Gratulationen Wir gratulieren herzlich: zum 85. Geburtstag, am 19. Septem ber, Frau Eveline Binz; zum 95. Geburtstag, am 11. Septem ber, Frau Verena Zysset. Wir wünschen den Jubilarinnen ein frohes Fest im Kreise ihrer Familien und Gottes Segen im neuen Lebensjahr. Unsere Verstorbenen Am 12. August verstarb Frau Marie-José Binz, wohnhaft gewesen in Riedholz. Am 23. August verstarb Frau Susanne WälchliKaiser, wohnhaft gewesen in Feldbrunnen. Gott schenke den Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid. Kinderkonzert Zum Kinderkonzert «Zauber orgel» beachten Sie bitte den Hinweis auf Seite 10. ANKERPUNKT mit Josef Maushart Im 4. ANKERPUNKTE-Gottesdienst vom 25. September, um 10.30 Uhr in der Kirche St. Niklaus, wird der CEO der Fraisa-Gruppe, Josef Maushart, den inhaltlichen Impuls gestalten. Vor dem Hintergrund seiner breiten Erfahrung setzt er sich authen tisch und offen mit der Frage der «Verantwortung des Unterneh mers in der Krise» auseinander. Er weiss, wovon er spricht. Lassen Sie sich als von seinem anpackenden, klaren und gleichzeitig besonne nen Blick inspirieren und ermuti gen – und kommen Sie mit uns und vor allem mit ihm ins Gespräch, wenn nach dem Gottesdienst ein kleiner, aber feiner Apéro auf uns wartet. Wir freuen uns sehr, Sie zu sehen. Herzlich willkommen.

KonfessionellerEingeladen Unterricht 2. Säule Freitag, 16. September, 13.30–16.00 Uhr Pfarrsaal Flumenthal 3. Klasse und 6. Klasse. Mittwoch,Frauengemeinschaft21.September, 14.00 Uhr Pfarrsaal Flumenthal Lismitreff. Pfarrei Hubersdorf-AttiswilFlumenthal-

1319 | 2022 Pfarrei St. Niklaus Pfarramt | St. Niklausstrasse 79 | 4500 Solothurn | www.sanktniklaus.ch | pfarramt@sanktniklaus.ch Sekretariat | Ursula Binz und Christa Hürlimann | Öffnungszeiten | MO, MI und FR 9.00 –11.00 Uhr | 032 622 12 65 Ansprechperson | Karl-Heinz Scholz | Diakon | 032 622 12 65 Kirchgemeindeverwaltung | Legatax Bertschi AG | 032 626 36 86 | samuel.bertschi@legatax-bertschi.ch

Sonntag, 18. September Eidg. Dank-, Buss- und Bettag 09.15RüttenenUhr, Wortgottes- und Jahrzeit:Kommunionfeier Leo von Arx-Cosandey. Predigt und Liturgie: Karl H. Scholz. Kollekte: Bettagsopfer für Seelsor geprojekte ganze Schweiz und für SeelsorgerInnen in Notlagen (Inländische Mission). St. 10.30NiklausUhr,Wortgottes- und PredigtKommunionfeierundLiturgie: Karl H. Scholz. Kollekte: Bettagsopfer für Seelsor geprojekte ganze Schweiz und für SeelsorgerInnen in Notlagen (Inländische Mission).

Mitteilungen

Gottesdienste

Gottesdienste Sonntag, 11. September, 10.00 Uhr Kirche Gestaltung:ÖkumenischeFlumenthalErntedankfeier Roy Jelahu, Koen De Bruycker und Gabi Jecker. Kollekte: Bettagskollekte. Freitag, 16. September, 19.30 Uhr Kapelle PredigtBruder-Klaus-AndachtHubersdorfundLiturgie:Thomas GlurSchüpfer. Kollekte: Für den Unterhalt und Betrieb der Kapelle Hubersdorf. Anschliessend offeriert der Kapellenverein einen Apéro. Sonntag, 18. Sonntag,VoranzeigePastoralraumSeptember25.September, 10.00 Uhr Kirche EucharistiefeierFlumenthal Mitteilungen Taufen Am 27. August wurde Aaron Julian Christen von Flumenthal und am 28. August wurde Yaron Paul Coutinho von Solothurn getauft. Wir wünschen Aaron Julian und Yaron Paul, dass sie spüren, dass sie von einer unendlichen Liebe getragen werden.

Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg SOUL Pfarramt | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | 032 637 16 42 | pfarramt.kath.flum@bluewin.ch | www.pfarrei-flumenthal-hubersdorf-attiswil.ch Sekretariat | Christa Hürlimann | DO 8.00–11.00 Uhr Ansprechperson | Thomas Glur | thomas.glur@kath-solothurn.ch | 032 623 32 11 Finanzverwaltung | Corinne Ruchti | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | 079 343 42 86 Pfarramt | Kirchgasse 1 | 4524 Günsberg | 032 637 30 53 | guensberg@kath-solothurn.ch Sekretariat | Beate Hilger Ansprechperson | Bernadette Häfliger | Pfarreiseelsorgerin | 032 637 30 53 Kirchgemeindeverwaltung | Hofstattweg 2 | 4524 Günsberg | 032 637 20 17 Verwalterin | Marie-Anne Scherler | scherler-marianne@bluewin.ch

Glaube

14 19 | 2022 Pfarrei Flumenthal-Hubersdorf-Attiswil

Das Ensemble spielt auf verschiedenen Gitarren einen bunten musikali schen Blumenstrauss von der Renaissance bis zur Gegenwart. Es steht unter der Leitung von Christoph Greuter, des Gitarrenlehrers in Günsberg.

Thomas Glur-Schüpfer

Allen diesen «Gütern» gemeinsam ist, dass sie nur unter bestimmten Rahmenbedingungen hervorgebracht und gewährleistet werden können. Solche Rahmenbedingungen sind der Schutz des Lebens und der Freiheit, die Erhaltung des Friedens und der Gerechtigkeit. Besonde re Aufmerksamkeit für diese Rahmenbedingungen sollte ein Kennzei chen dafür sein, wie Christen politisieren. Auf dieser Ebene gilt aus der Sicht der katholischen Kirche, dass es eine unpolitische, das hiesse hier ja uninteressierte Haltung nicht geben darf. Leben, zumal gutes Leben, ist bedingt, und seine Bedingungen zu vernachlässigen bedeutet das Leben vernachlässigen.

«Die Nachtigall singt …» – Gitarrenmusik am 23. September, 19.00 Uhr

Gottesdienste

An der Bruder-Klaus-Andacht in der Kapelle Hubersdorf erinnern wir uns an das Leben und den Einsatz von Bruder Klaus für das Wohl der Schweize rinnen und Schweizer. Es ist schön, wenn Sie dabei sind an der Feier am 16. September.

Christoph Greuter

Das Ensemble konzertiert sein Jahreskonzert am Freitag, 23. September, 19 Uhr, in der Kirche Günsberg (Kirchgasse 3).

Sonntag, 11. September, 09.15 Uhr 24. Sonntag im Jahreskreis Wortgottes- und Kommunionfeier Mit Bernadette Häfliger. Orgel: Bruno Eberhard. Kollekte: Bettagskollekte für Seelsorgeprojekte in der Schweiz und für Seelsorgerinnen und Seelsorger in Notlagen. Jahrzeit: Verena Flury-Wyss; Robert und Ernst Flury; Cajetan, Leo und Viktor Sterki, Robert und Ida Fuchs-Sterki. Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm Mittwoch, 14. September, 09.00 Uhr EucharistiefeierKreuzerhöhung Mit Roy Jelahu. Sonntag, 18. September, 10.30 Uhr (!) Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Ökumenischer Bettagsgottesdienst auf dem Balmberg/ Hof von Toni und Erika Niederberger Mit Koen de Bruycker und Bernadette Häfliger. Kollekte: Helvetas, Brunnenbau in Dürreregionen. Anschliessend Apéro.

Bruder Klaus hat sich in seinem Leben für die lokale und nationale Politik interessiert und sich engagiert. Als Christinnen und Christen sollen wir uns am öffentlichen Leben beteiligen. Dazu gibt es eine wegweisende Aussage des Zweiten Vatikani schen Konzils: «Die Christen sollen in der politischen Gemeinschaft jene Berufung beachten, die ihnen ganz besonders eigen ist. Sie sollen beispielgebend dafür sein, insofern sie pflichtbewusst handeln und sich für das Gemein wohl einsetzen. Sie sollen durch ihre Tat zeigen, wie sich Autorität mit Freiheit, persönliche Initiative mit solidarischer Verbundenheit zum gemeinsamen Ganzen, gebotene Einheit mit fruchtbarer Vielfalt verbinden lassen. Berechtigte Mei nungsverschiedenheiten in Fragen der Ordnung irdischer Dinge sollen sie anerkennen, und die anderen, die als Einzelne oder kollektiv solche Meinungen anständig vertreten, sollen sie achten … Wer dazu geeignet ist oder sich dazu ausbilden kann, soll sich darauf vorbereiten, den schweren, aber Beruf des Politikers auszuüben, und sich diesem Beruf unter Hintansetzung des eigenen Vorteils und materiellen Gewinns zu widmen. Sittlich integer und klug zugleich, soll er angehen gegen alles Unrecht und jede Unterdrückung, gegen Willkürherrschaft und Intoleranz eines Einzelnen oder einer politi schen Partei. Redlich und gerecht, voll Liebe und politischen Muts soll er sich dem Wohl aller widmen.»

verantwortungsvollen

Im Gitarrenensemble spielen die talentiertesten Kinder und Jugendlichen der Musikschule Unterleberberg. «Gitarrinos» nennt sich das Gitarrenensemble, das die talentiertesten und tüchtigsten Gitarrenschüler-/innen der Musikschule des gesamten Unterleberbergs vereint.

Politik und

Der Benediktiner Abt Benno Malfer meint dazu, dass von den Christin nen und Christen zu Recht ein hohes Ethos erwartet wird. Aus diesem Text spricht eine grosse Achtung vor dem politischen Geschäft. Gelebte Nächstenliebe für das Wohl der Gemeinschaft ist sowohl Herausforde rung als auch Kriterium. Intoleranz und Eigennutz stellen grundlegen de Gefahren dar.

Der Dienst am Gemeinwohl konkretisiert sich im Bemühen um das, was man in der Ethik früher die «Güter» nannte. Gemeint sind damit sowohl die materiellen Güter, die den Wohlstand ausmachen, als auch die institutionellen Lebensformen, die Sinnerfahrung vermitteln.

in

Vikar | P. Varghese Joseph | Pfarrer-Schmidlin Weg 5 | 4562 Biberist | 078 207 70 09 | varghese.joseph@pastoralraum-wwb.ch Pfarreiseelsorger | Dominik Meier-Ritz | Diakon | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch

Wir werden uns neu bewusst, wie kostbar sauberes Wasser ist und wie wichtig es ist, dass wir dazu Sorge tragen.

1519 | 2022 Mittwoch, 21. September, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Mit Konrad Mair. Sonntag, 25. September, 09.15 Uhr Hl. Niklaus von Flüe – Landespatron Wortgottes- und Kommunionfeier Mit Bernadette Häfliger. Orgel: Maria Morózova-Meléndez. Kollekte. Migratio. Tag der Migrantinnen und Migranten. Jahresgedächtnis: Franz Probst. Jahrzeit: Josef und Maria Probst-Ammann. Mitteilungen Elternabend: Erstkommunion 2023 Dienstag, 27. September, 19.30 Uhr ref. Kirchgemeindehaus Günsberg Die Eltern der röm.-kath. Zweit-/ Drittklässler-/innen von Günsberg und Balm wurden bereits persön lich Fallsangeschrieben.SieausdemOrtsteil

Erst wenn die Saat angewachsen ist, kann es etwas ruhiger angegangen werden. So entwickeln sich die Pflanzen weiter und bilden Blüten und später tragen sie Früchte. Beim Giessen und Jäten ist dann wieder Einsatz gefragt.

Pastoralraumleiterin | Elke Freitag | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | 032 675 65 88 | elke.freitag@pastoralraum-wwb.ch

Pastoralraum Wasseramt WestPastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.chInihm

Der Garten, der im Laufe des Jahres sein Ansehen ändert, ist aber auch ein Symbol für unser Leben. Es gibt Zeiten, wo angepflanzt wird, wo man giessen muss und sorgfältig abschattiert, damit die jungen Pflanzen nicht im Sonnenlicht versengen.

Seit im Frühjahr die Bodenfröste vorbei waren, hat es wieder viele Menschen in die Gärten gezogen. Diese Orte werden geschätzt als grüne Oasen, wo man sich von der Betriebsamkeit des Alltags erholen kann. Ich liebe es besonders, am Morgen gemütlich draussen zu sitzen und dem Vogelgezwitscher zu lauschen.

In Gärten

Eintritt frei. An der Orgel: • Monika Heeb • Beat Allemann Trompete Martin Lüthi Programm: Begrüssung Erstes Orgelstück zur Orgel und zur Goll, Konzertteil mit ausgesuchten Stücken (ca. 50 min.) Dank und Verabschiedung Apéro/Umtrunk auf der Empore Freitag,AbendwanderungErwachsenenbildungOrgel-Besichtigungsmöglichkeitmit–imBucheggberg16.September,19.15Uhr

Im Mai warteten viele sehnsüchtig auf die Badesaison, um auch das Element Wasser wieder in vollen Zügen geniessen zu können.

Dann steht die Zeit der Ernte an. Dieser Sommer mit seiner Trockenheit hat viele herausgefordert, denn häufiges Giessen war angesagt – sonst bestand die Gefahr, dass alles vertrocknet.

In unserem Lebensgarten ist es Gott, der uns zum Blühen bringt. Er ist die Grundlage unseres Lebens, durch ihn und zu ihm hin können wir uns entwickeln.

• Erklärungen

Sonntag,«100JubiläumskonzertJahreGoll-Orgel»18.September, 16.00 Uhr Pfarrkirche St. Mauritius, Kriegstetten

Im Frühling waren versierte Hobby gärtnerinnen und Hobbygärtner daran die Erde zu lockern, haben angesät oder unter Plastikplanen die ersten Salatsetzlinge gepflanzt. Es war eine Zeit des Aufbruchs, des Neuanfangs, ein Lebensabschnitt voller Hoffnung auf das Neue, das kommen wird.

Luzern •

Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Katechet RPI | Paul Füglistaler | Pfarrer-Schmidlin Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 34 | paul.fueglistaler@pastoralraum-wwb.ch

Nieder wil stammen und möchten, dass Ihr Kind die Erstkommunion in Günsberg feiert, oder Ihr Kind aus wärts in die Schule geht (Privatoder Sonderschule), dann melden Sie sich bitte im Vorfeld bei Bernadette Häfliger, Pfarreiseel sorgerin: 032 637 30 kath-solothurn.ch.oderguensberg@kath-solothurn.ch53;bernadette.haefliger@

können wir sogar die neue Dimension des Lebens entdecken, wie dies auch Maria Magdalena tat. Voller Trauer kam sie am Ostermorgen zum Garten zurück, wo Jesus beigesetzt wurde. Dort konnte sie aber ihren verstorbenen Meister nicht mehr finden. Maria stand zwar neben ihm, erkannte ihn jedoch nicht, denn sie meinte, er sei der Gärtner. Erst als er sie mit ihrem Namen ansprach, wusste sie, wer neben ihr stand. Im Garten des Lebens ruft Jesus auch Sie und mich beim Namen. Wenden wir uns ihm zu, so verheisst er auch uns einmal Leben für immer in seiner TextGegenwart!undBilder: Stefan Keiser, Pfarreiseelsorger Mitteilungen

Unsere Verbundenheit mit der Erde und den Pflanzen verweist uns auf unseren Ursprung, der letztlich bei Gott zu finden ist. Der Wille, ein Stück Erde zu bepflan zen, diese zu gestalten und mitzuerleben, wie Neues wächst, lässt uns etwas vom Paradiesgarten erahnen, der in den Weltreligionen eine wichtige Bedeutung hat. Wir sehnen uns nach einer Welt, die intakt ist, wo es an nichts mangelt. Wir träumen vom Garten in welchem alles gedeiht, was uns ernährt und unser Herz erfreut.

Leitender Priester | Arno Stadelmann | Pfarrer-Schmidlin Weg 5 | 4562 Biberist | 079 307 64 89 | arno.stadelmann@pastoralraum-wwb.ch

Pastoralraumsekretariat | Manuela Jäggi-Lisser | 079 100 66 01 | sekretariat@pastoralraum-wwb.ch Öffnungszeiten | DI und DO 8.00–11.00 Uhr, 14.00–16.00 Uhr Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | verwaltung@pastoralraum-wwb.ch

Senioren-Mittagstisch für die Gemeinde Riedholz (Niederwil) Freitag, 23. September, 11.30 Uhr Restaurant Bad Attisholz, Riedholz Anmeldung: direkt via Restaurant, Tel. 032 623 06 06. Teilnahmeberechtigt ab Jahrgang 1957. Ökumenische Frauengruppe Riedholz, Sabina Fontana Adam, Marlis Gygax «Zäme ässe» für Seniorinnen und Senioren aus Günsberg und Balm Donnerstag, 6. Oktober, 11.30 Uhr Restaurant Vorderbalmberg Anmeldung direkt: Tel. 032 637 15 06 bis 3. Oktober, 10 Uhr. Bus ab Dorfplatz: 10.51 Uhr. Teilnahmeberechtigt ab Jahrgang 1957. Seniorenkommission Günsberg, Eveline Sterki

durchRestaurierungeinenFachmann der Orgelbaufirma

Treffpunkt: Beim Parkplatz der Kohlgrube Mühledorf. Bei Fragen zur Durchführung: Stefan Keiser, Tel. 032 677 11 34 Gottes Gegenwart spüren

September

• Mauritiuskirche Kriegstetten: 9.30 Uhr mit Dominik Meier und Reto Bichsel

| pfarrei.biberist@bluewin.ch | Öffnungszeiten | MO–FR

Gemeindeleitung | Elke Freitag |

30 | arno.stadelmann@pastoralraum-wwb.ch | Pfarrer-Schmidlin Weg 5 | 4562 Biberist Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | 032

Ökumenischer

Bettagsgottesdienst

|

• Guthirtkirche Lohn-Ammannsegg: 10 Uhr mit Stefan Keiser und Beat Hänggi

| DI

Samstag,Eucharistiefeier17.September, 17.00 Uhr Wir heissen Pater Gregor Jäggi herzlich willkommen. Er feiert am Vorabend des Bettags mit uns die Eucharistiefeier. Bitte beachten Sie, dass der Gottesdienst bereits um 17.00 Uhr beginnt.

Frauenforum –Spiel- und Lottoabend Mittwoch, 21. September, 18.30 Uhr Im Pfarreizentrum laden wir ein zu Lotto, Jassen, Eile mit Weile, Uno … und anderen Gesellschafts spielen. Wer am Lotto teilnehmen möchte, bringe 3–5 Preise im Wert von ca. 3–8 Fr. mit. Wir freuen uns auf viele Spiel freudige, Jung und Alt, allein oder mit Partner/-in. Pastoralraumleiterin 032 675 65 88 elke.freitag@pastoralraum-wwb.ch 671 20 671 20 032 671 20 32 8.00–11.00 Uhr und DO 14.00–16.00 Uhr und 10. und 11. Nach zweijähriger Pause sind wir mit unserem Flohmarktstand wieder an der Dorfchilbi anzutreffen. Es freut uns sehr, wenn Sie mit dem Kauf einer Trouvaille mithelfen, dass Menschen in Not geholfen werden kann. Mit dem Erlös der verkauften Waren unterstützen wir Menschen im In- und Ausland, die unsere Unterstützung brauchen. Schön, wenn wir viele neugierige und interessierte Passanten am Stand begrüssen dürfen. Die vielen Helferinnen und Helfer unter der Leitung von Paul Füglistaler freuen sich auf Sie!

Die Jubla führt wieder einen Jubla tag durch. Hier können alle interessierten Kinder und Eltern die Jubla kennenlernen und etwas Jublaluft schnuppern. Ökumenische Lesegruppe Montag, 12. September, 19.00 Uhr Wir treffen uns zum Austausch über das Buch «Lady Churchill» von Marie Benedict. Herzliche Einladung, auch an neue Leseratten, in unserem tollen «Literaturclub». Abendwanderung im Bucheggberg Freitag, 16. September, 19.15 Uhr Treffpunkt beim Parkplatz in der Kohlgrube Mühledorf. Bei unsicherer Witterung gibt Stefan Keiser am 16. September ab 16 Uhr unter 032 677 11 34 Auskunft über die Durchführung.

16 19 | 2022 Gottesdienste Sonntag, 11. September, 11.00 Uhr 24. Sonntag im Donnerstag,Altersheim16.1509.00Mittwoch,WortgottesfeierJahreskreis14.SeptemberUhr,WortgottesfeierUhr,WortgottesfeierimHeimetblick15.September,10.00 Uhr Wortgottesfeier im Läbesgarte Samstag,Bleichematt17. September, 17.00 Uhr Dreissigster:EucharistiefeierOtto Kaufmann-Affolter. Jahrzeit: Franziska und Werner Burki-Bossert, Klara Nyfeler-Jäggi, Otto und Margaretha WittmerRubitschung, Alain und Michel Jolissaint, Franz und Gertrud Jäggi-Heim, Martha und Walter Heri-Kaufmann, Marie Kaufmann, Emil und Alice Joller-Bitzi. Sonntag, 18. September, 10.00 Uhr Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Ökumenischer Gottesdienst mit der Musikgesellschaft Harmonie Biberist Anschliessend Apéro auf dem Kirchplatz. Dienstag, 20. September, 19.30 Uhr Beten aus dem Geist Mittwoch, 21. September, 09.00 Uhr Freitag,Wortgottesfeier23.September, 14.30 Uhr Fiire mit de Kollekten«Erntedank»Chliine 11. und 17. September: Inländi sche Mission. 18. September: ökum. Bettags kollekte. Pfarrei St. Marien | Biberist Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch

|

Sonntag,

Sonntag, 18. September, 10.00 Uhr, Marienkirche Biberist

Mit Pfarrer Stefan Dietrich und Pastoralraumleiterin Elke Freitag Seit 1832 wird immer am dritten Sonntag im September in der Schweiz der Eidgenössische Dank-, Buss- und Bettag gefeiert. Refor mierte und Katholiken feiern ihn seither im Geist der Ökumene in Dankbarkeit gegenüber dem Land als einem gemeinsam erbauten und bewohnten Haus. Auf welchem Fundament steht dieses Haus? Was verbindet die Menschen in diesem Haus miteinander? Das muss immer wieder neu mit all seinen Bewohnerinnen und Bewohnern diskutiert werden. Das, was die Menschen in unserem Land umtreibt, kann im gemeinsamen Feiern und Beten zur Sprache kommen. Das gemeinsame Feiern soll das friedliche Zusammenleben in unserem Land fördern und stärken. Herzliche Einladung zu diesem Gottesdienst, der von der Musikgesell schaft Harmonie Biberist mitgestaltet wird. Weitere ökumenische Feiern am Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag:

31 | Fax

Sakristanin | Liliane Bläsi | 032 672 17 64 | liliane.blaesi@pastoralraum-wwb.ch Saalvermietung und Hauswartin | Kathrin Beer-Rötheli | 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch Fachverantwortlicher Katechese | Katechet RPI | Paul Füglistaler | paul.fueglistaler@pastoralraum-wwb.ch Flohmarktstand an der Dorfchilbi Samstag

| Arno Stadelmann | Leitender Priester | 032

Mitteilungen Samstag,Jublatag 10. September, 10.00–14.00 PfarreizentrumUhr

20 30 Pfarreiseelsorger | Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032

20 31 | Fax 032

nen in die Schar

Aufgabe in unseren Gottesdiensten. Stefan Keiser

Im Pfarreizentrum wurden nach dem Gottesdienst Gaben geteilt. Herzlichen Dank allen, die in der Kirche oder Küche gearbeitet haben, damit dieser Anlass gelingen konnte. Paul Füglistaler Gratulationen Den 80. Geburtstag begeht am 20. September Sr. Paula Maria Rohner, Elisabethenheim Blei Denchenberg.85.Geburtsag feiert am 11. September Agnes LichtsteinerRuckstuhl, Eigerstrasse 6. Das Fest der Goldenen Hochzeit begehen am 23. September Urs und Eda Zosso-Bleuer, Neumatt strasse 6. Das Fest der Diamantenen Hochzeit feiern am 15. September Mario und Verena von ArxOrschel, Schachenstrasse 16. Wir gratulieren herzlich zum Geburts tag und zu 50 bzw. 60 Ehejahren und wünschen allen Jubilierenden alles Gute, Glück, Gesundheit und Gottes Schutz und Segen. Herzlichen Dank Brigitte Brotschi Über 23 Jahre lang bist du im Team der Blumenfrauen aktiv gewesen. Mit viel Liebe und Fantasie hast du Blumenschmuck für die Guthirtkirche kreiert. Im Advent hat ein schöner Advents kranz oder ein Adventsgesteck die Kirche geziert. Mit dem Aufstellen der biblischen Figuren an den Festtagen hast du Gross und Klein erfreut. Mit viel Hingabe hast du Zubehör gestaltet, so hat das Jesuskind eine Decke bekommen, oder es hat sich eine Maus bei der Krippe versteckt, welche in der Geschichte im Familiengottes dienst vorkamen. Im vergangenen Dezember hast du deinen offiziel len Einsatz bei den Blumenfrauen abgeschlossen, damit mehr Zeit für deine Angehörigen und deine vielseitigen Aufgaben bleibt. Wir wünschen dir und deinen Lieben weiterhin alles Gute, viele sonnige Momente mit frohen Begegnungen und Gottes Segen und danken herzlich für deinen treuen Einsatz! Im Gottesdienst vom 18. Septem ber wollen wir dir für deinen Einsatz Danke sagen. Stefan Keiser Grillieren unter der Linde Ebenfalls am 21. August durften wir bei sommerlicher Witterung unter der Linde zusammensitzen und den schönen Sonntag miteinander geniessen. Das Pfarreiteam war für den Grill, die Tische, für Getränke und Kuchen Allen,besorgt.die mithalfen, ein grosses Dankeschön, dass wir dieses festliche Zusammensein wieder durchführen konnten.

Oberminis Bibeltexte und

viel Freude bei ihrer

und

Sie

ihren grossen

Gratulationen Am 13. September feiert Luise Knörr-Widmer, Sonnhalden strasse 4, ihren 95. Geburtstag. Wir gratulieren ihr dazu ganz herzlich und wünschen alles Gute, Glück, Gesundheit und Gottes Schutz und Segen. Gemeindeleitung | Elke Freitag | Pastoralraumleiterin | 032 675 65 88 | Arno Stadelmann | Leitender Priester | 032 671 677 671 671

20 32 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Öffnungszeiten | MO–FR 8.00–11.00 Uhr | DI und DO 14.00–16.00 Uhr Sakristan | Jean-Patrick Dobler | 031 721 13 02 | doblers@bluewin.ch Saalvermietung und Hauswartin | Kathrin Beer-Rötheli | 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch Fachverantwortlicher Katechese | Katechet RPI | Paul Füglistaler | paul.fueglistaler@pastoralraum-wwb.ch

Am

1719 | 2022 Pfarrei Guthirt |

11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | 032

Gottesdienste Sonntag, 11. September, 09.30 Uhr 24. Sonntag im Jahrzeit:WortgottesfeierJahreskreis Margrit Wigger-Hegner. Donnerstag, 15. September, 09.00 Uhr Wortgottesfeier in der Dorfkapelle Freitag, 16. September, 09.30 Uhr Gottesdienst im Altersheim Bad Ammannsegg Mit Stefan Keiser. Sonntag, 18. September, 10.00 Uhr Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Ökumenischer Gottesdienst in der Guthirtkiche Mit dem Frauenchor LohnAmmannsegg. Donnerstag, 22. September, 09.00 Uhr Wortgottesfeier in der Dorfkapelle Freitag, 23. September, 09.30 Uhr Gottesdienst im Altersheim Bad Ammannsegg Mit Beat Hänggi. Kollekten 11. September: Inländische 18.Mission.September: Ökum. Bettags kollekte. Mitteilungen Eidgenössischer Dank-Buss- und Sonntag,Bettag 18. September, 10.00 Uhr Wir feiern einen ökumenischen Gottesdienst in der Guthirtkirche. Der Frauenchor Lohn-Ammanns egg wird uns mit seinen Liedern erfreuen. Die Feier wird gestaltet von Pfarrer Beat Hänggi und Stefan Keiser. Im Anschluss serviert uns das Pfarreiteam den traditionellen WirFrüchtekuchen.freuenuns auf Ihr Mitfeiern!

in der Feier vor. Wir

Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg

und

und

Ministrantenaufnahme 21. August wurden im Familiengottesdienst zwei neue Ministrantin aufgenommen. stellten sich selber vor mit Kolleginnen Kollegen den Gebete wünschen Catherina Pacheco Johanna Christen wichtigen

Fiire mit de Chliine Freitag, 23. September, 14.30 Uhr «Erntedank» Herzlich eingeladen sind Kinder von 2–7 Jahren mit ihren Müttern, Vätern, Grosseltern Im Singen, Schauen, Staunen, Beten, im Zuhören und Erzählen erleben wir Gemeinschaft. Nach der Feier sind alle ins Pfarreizentrum zu einem einfa chen Zvieri eingeladen. Schuleröffnungsgottesdienst Am Samstagabend, 27. August, feierten wir in Biberist den traditionellen Schuleröffnungs gottesdienst. Don Boscos Lebens motto: «Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen» begleitete uns durch diesen Gottesdienst. Umrahmt wurde die Feier mit modernen Klängen und Stimmen der Jugendband, unter der Leitung von Benno Schlumpf.

und trugen

Und am 25. August ist Frau Margaretha Fluri im Alter von 85 Jahren gestorben.

Am 18. August ist Frau Mirta Habegger-Jenzer, zuletzt wohnhaft gewesen im APH Läbesgarte, Biberist, im Alter von 90 Jahren zu unserem Schöpfer heimgekehrt.

Fotos: Birgit Friedrich, Hauptsakristanin Eine solche Freundschaft könne einen tragen, wenn man selbst einmal mutlos oder traurig sei. Elke Freitag, Pastoralraumleiterin

zur «MutmachGeschichte», die die Katechetinnen vorbereitet hatten, gab Pater Varghese den anwesenden Kindern und Jugendlichen einige gute Wünsche für den weiteren Schulalltag mit auf den Weg. Vor allem wünschte er ihnen Freund schaft, Freundschaft mit den Schulkolleginnen und Schulkolle gen, aber auch mit Gott.

Gemeinsame Patrozinium-Feier der Pfarreien Bruder Klaus & St. Mauritius Sonntag, 25. September Am 25. September feiern wir um 10 Uhr in der Bruder Klaus Kirche die beiden Patrozinien der Pfarreien St. Mauritius Kriegstet ten und Bruder Klaus Gerlafingen. Bruder Klaus Foto: Manuela Jäggi-Lisser

ErwachsenenbildungVoranzeigen –Abendwanderung im Bucheggberg Freitag, 16. September, 19.15 Uhr Treffpunkt: Beim Parkplatz in der Kohlgrube Mühledorf. Bei unsicherer Witterung gibt Stefan Keiser am 16. September, ab 16 Uhr, unter Tel. 032 677 11 34 Auskunft über die Durchführung. Minis im Europa Park Samstag, 17. September Für den September steht der gemeinsame Ausflug der Ministrantinnen und Ministranten von Gerlafingen auf dem Jahrespro gramm. Neben dem wichtigen und treuen Dienst, den die Ministrantinnen und Ministranten über das Jahr hinweg Sonntag für Sonntag in unserer Pfarrei ausüben, darf beim Ausflug in den Europa Park am 17. September einfach einmal das Vergnügen im Mittelpunkt stehen. Wir wollen einen unbeschwerten Tag miteinander verbringen. Abfahrt ist um 8 Uhr beim Pfarreiheim Bruder Klaus, die Rückkehr um 20 Uhr. Die beiden letzten Termine auf dem Jahresprogramm der Ministranten sind die Ministran tenschulung am 30. Oktober, von 11–12 Uhr in der Kirche Bruder Klaus und das Krimidinner am 12. November, von 17.30–20 Uhr im Pfarreiheim Bruder Klaus Gerlafingen. «100JubiläumskonzertJahreGoll-Orgel Kriegstetten» Sonntag, 18. September, 16.00 Uhr kath. Kirche Kriegstetten Eintritt frei! Detaillierte Informationen finden Sie auf der Pastoralraumseite 15. Fiire mit de Chliine, Samstag, 24. September, 09.30 Uhr kath. Pfarreiheim Gerlafingen Zum Thema: «Ein Kind wird gefunden!»

Im Schulstartgottesdienst wurde den Schülerinnen und Schülern Mut für das kommende Schuljahr Zusätzlichgemacht.

18 19 | 2022 Gottesdienste

Hl. Mauritius Foto: Elke Freitag Der Kirchenchor Kriegstetten singt in der Eucharistiefeier die AnschliessendBruder-Klaus-Messe.anden Festgottes dienst sind alle herzlich zu einem Apéro eingeladen. Für alle Kinder und Jugendlichen hat die Jubla Fantasia Kriegstetten ein tolles Spieleprogramm nach dem Gottesdienst vorbereitet. Wir freuen uns über viele Mitfeiernde. Pfarrei Bruder Klaus | Gerlafingen

Samstag, 10. September, 16.00 Uhr Samstag,Taufe 10. September, 17.30 Uhr Eucharistiefeier mit Vorstellung der Jahrzeit:Erstkommunionkinder

Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Gemeindeleitung | Elke Freitag | Pastoralraumleiterin | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | 032 675 65 88 | elke.freitag@pastoralraum-wwb.ch | Arno Stadelmann | Leitender Priester | 032 671 20 30 | arno.stadelmann@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Käthy Signorini | 032 675 65 88 | pfarrei.gerlafingen@pastoralraum-wwb.ch | Öffnungszeiten | DI und FR 9.00–11.00 Uhr Pfarreiheim-Vermietung | Beim Sekretariat, während den Öffnungszeiten Sakristanin | Birgit Friedrich | 032 675 55 49 | 079 572 64 92 Fachverantwortlicher Katechese | Katechet RPI | Paul Füglistaler | paul.fueglistaler@pastoralraum-wwb.ch

Freitag, 23. September, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache Mitteilungen Unsere Verstorbenen

Rückblick gottesdienstSchulstart-vom21.08.22

Der Herr nehme die lieben Verstorbe nen auf in seinen ewigen Frieden und schenke den angehörigen Kraft und Trost.

Charlotte Grignola-Jäggi. Gedächtnis: Beat Späti. Kollekte: Kinder- und Jugendhilfs werk Unicef Schweiz. Sonntag, 11. September Kein Gottesdienst in Gerlafingen.

Freitag, 16. September, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache Samstag, 17. September Kein Gottesdienst in Gerlafingen.

Sonntag, 18. September, 11.00 Uhr Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Kollekte:EucharistiefeierBettagskollekte der Inländischen Mission.

Am 20. Juli hat sich der Lebens kreis von Herr Georg Lüthi, zuletzt wohnhaft gewesen im APH Langrüti, Einsiedeln, im Alter von 81 Jahren geschlossen.

Kein Gottesdienst in Horriwil. 18.00 Uhr, Rosenkranz in Kriegstetten Donnerstag, 22. September, 19.00 Uhr Gebet vor dem Allerheiligsten Freitag, 23. September, 19.00 Uhr Kommunionfeier

Arnold Gerber-Meier, KR; Peter Gerber-Schnyder, RE; Hilda Schnyder-Hänggi, HA. Samstag, 17. September Kein Gottesdienst in Kriegstetten. Sonntag, 18. September 25. Sonntag im Jahreskreis Eidg. Dank , Buss und Bettag 09.30 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst in der katholischen Kirche Kollekte: Bettagsopfer für Seelsor geprojekte in der Schweiz und für Seelsorgerinnen und Seelsorger in Notlagen (Inländische Mission). 11.00 Uhr, Mittwoch,Taufe21.September

Pfarrei St. Mauritius | Kriegstetten Gemeindeleitung | Elke Freitag | Pastoralraumleiterin | 032 675 65 88 | Arno Stadelmann | Leitender Priester | 032 671 20 30 Pfarreiseelsorger | Dominik Meier-Ritz | Diakon | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 032 675 60 10 | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Barbara Walker und Rosemarie Juchli | 032 675 60 10 | pfarrei.kriegstetten@pastoralraum-wwb.ch | Öffnungszeiten | DI 9.00–11.00 Uhr und 14.00–16.00 Uhr | MI/DO 9.00–11.00 Uhr Pfarreizentrum Vermietung | Beim Sekretariat, während den Öffnungszeiten Sakristan | Gaudenz Kläusler | 032 614 10 74 | Sakristei | 032 675 57 46 Fachverantwortlicher Katechese | Katechet RPI | Paul Füglistaler | paul.fueglistaler@pastoralraum-wwb.ch Ministrantenausflug Europapark vom 27. August 2022 Ministrantinnen und Ministranten unserer Pfarrei durften einen schönen, erlebnisreichen Tag im Europapark Rust geniessen.

Zum Gedenken Am 25. August ist aus unserer Pfarrei Kurt Beutler aus Kriegstetten, zuletzt wohnhaft gewesen in Derendingen, im Alter von 72 Jahren verstorben. Gott nehme den lieben Verstorbenen in seinen ewigen Frieden auf. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid. Pfarreisekretariat Das Pfarreisekretariat bleibt am Dienstag, 13. und 20. September, 14 bis 16 Uhr geschlossen. Elternabend Erstkommunion 2023 Mittwoch, 14. September, 19.30 bis ca. 21.00 Uhr Pfarreizentrum Freitag,AbendwanderungErwachsenenbildungKriegstetten–imBucheggberg16.September,19.15Uhr

Herzlich willkommen Wir freuen uns, dass Ana Castillo aus Kappel, die seit Beginn des neuen Schuljahres in unserem Pastoralraum Religionsunterricht erteilt, auch in unserer Pfarrei in Obergerlafingen Schüler/-innen der 5. Klasse unterrichtet. Wir begrüssen sie ganz herzlich in unserem Katecheten-Team und wünschen ihr viel Freude und alles Gute bei ihrer Arbeit mit den Kindern.

Mitwirkung der Bläsergruppe. Die Jubla Fantasia lädt nach dem Gottesdienst alle herzlich zum Pfarreikaffee ins Pfarreizentrum ein. Kollekte: Sommerlager 2023 der Jubla Fantasia. Mittwoch, 14. September Kein Gottesdienst in Horriwil. 18.00 Uhr, Rosenkranz in Kriegstetten Donnerstag, 15. September 10.00 Uhr, Kommunionfeier im Oepfelbaum, Recherswil 19.00 Uhr, Gebet vor dem AllerFreitag,heiligsten16. September, 19.00 Uhr Jahrzeit:Kommunionfeier

Mitteilungen

Orgel:KatholischeSonntag,Kriegstetten»«100JubiläumskonzertJahreGoll­Orgel18.September,16.00UhrKirche,Kriegstetten

Monika Heeb Beat Allemann Trompete: Martin Lüthi Nach dem Konzert und Erklärun gen zur Orgel durch einen Fachmann der Orgelbaufirma Goll, Luzern, sind alle herzlich zum Apéro eingeladen. Eintritt frei! Weitere Informationen finden Sie auf der Pastoralraumseite 15. Flyer liegen in den Kirchen auf.

derGemeinsamesVoranzeigePatroziniumPfarreienSt.Mauritius und Bruder Klaus in Gerlafingen Sonntag, 25. September, 10.00 Uhr Der Kirchenchor Kriegstetten singt die tollesten,bietetFürAnschliessendBruder-Klaus-Messe.Apéro.dieKinderundJugendlichendieJublaFantasia,KriegstetnachdemGottesdiensteinSpieleprogramman.

1919 | 2022

Uhr Katholische Kirche, Kriegstetten Es ist in unserer Pfarrei eine gute ökumenische Tradition, den Gottesdienst am Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag gemein sam mit unseren reformierten Mitchristen zu begehen. Deshalb freuen wir uns, Sie herzlich zum ökumenischen Gottesdienst einzuladen.

Samstag, 10. September Kein Gottesdienst in Kriegstetten. Sonntag, 11. September, 09.30 Uhr 24. Sonntag im EucharistiefeierJahreskreis

Gottesdienste

Treffpunkt: Beim Parkplatz in der Kohlgrube Mühledorf. Bei unsicherer Witterung gibt Stefan Keiser am 16. September ab 16 Uhr unter Tel. 032 677 11 34 Auskunft über die Durchführung. Mittagessen für alleinstehende Frauen Sonntag, 18. September Restaurant RecherswilKastanienbaum, An- und Abmeldung bitte bis Freitag, 16. September, 8.30 Uhr bei Frau Elisabeth Haas, 032 675 37 63, oder Frau Theres Loosli, 032 675 75 15. Herzliche Einladung zum Sonntag,Bettagsgottesdienstökumenischen18.September,09.30

Déjà-vu

20 19 | 2022 Pastoralraum Mittlerer Leberberg | www.pastoralraum-mlb.ch Gottesdienste 24. SONNTAG IM JAHRESKREIS SAMSTAG, 10. SEPTEMBER 13.30 Uhr, Selzach Hochzeit Olivia und Aldo Mann-Danz 18.00 Uhr, Jahrzeiten:EucharistiefeierSelzach Mädi Kocher-Bur, Irene und Ernst Bur-Wüthrich, Marga ritha und Meinrad Kocher-Wyss. SONNTAG, 11. SEPTEMBER 10.00 Uhr, Langendorf Ökum. Familiengottesdienst mit der 1. und 2. Klasse 11.00 Uhr, Eucharistiefeier18.00Rosenkranz17.30Rosenkranz17.00EucharistiefeierOberdorfUhr,AltreuUhr,OberdorfUhr,Belllachmit Lobpreis-Musik MONTAG, 12. SEPTEMBER 09.15 Uhr, Eucharistiefeier19.00Rosenkranz18.30Eucharistiefeier18.30Rosenkranz18.00Eucharistiefeier09.00Eucharistiefeier18.30Eucharistiefeier09.00Rosenkranz08.30Anbetung19.00Rosenkranz18.15Musikal.09.45RosenkranzLangendorfUhr,LangendorfGebetUhr,SelzachUhr,LommiswilDIENSTAG,13.SEPTEMBERUhr,LangendorfUhr,LangendorfMITTWOCH,14.SEPTEMBERUhr,BellachDONNERSTAG,15.SEPTEMBERUhr,SelzachUhr,LommiswilUhr,LommiswilFREITAG,16.SEPTEMBERUhr,Oberdorf/Beichte(RB)Uhr,Oberdorf 25. SONNTAG IM JAHREKREIS SAMSTAG, 17. SEPTEMBER 18.00 Uhr, Jahrzeit:EucharistiefeierLommiswil Monika Christen-Rölli. EIDG. DANK-, BUSS- UND BETTAG SONNTAG, 18. SEPTEMBER 09.30 Uhr, Selzach Ökum. Gottesdienst im Pfarreizentrum 09.30 Uhr, Eucharistiefeier,Bellachmit dem Kirchenchor Jahrzeit: Hedy Allemann-Mäder; Fritz und Ida Späti-Probst, Martha Späti, Marie-Theres Späti-Henzi, Marliese Fuchs-Späti, Paul und Anna Wiederkehr-Naef. 10.00 Uhr, Langendorf Ökum. Gottesdienst mit Concertband im Eucharistiefeier11.00KonzertsaalUhr,OberdorfJahrzeit: Werner und Erika Flury-Bläsi. 17.00 Uhr, GedenktagÖkumenischer18.00Eucharistiefeier09.00Gottesdienst15.30Medidationsabend19.30Eucharistiefeier09.00Rosenkranz08.30Anbetung19.00Rosenkranz18.15Musikal.09.45Rosenkranz09.15Rosenkranz17.30RosenkranzAltreuUhr,OberdorfMONTAG,19.SEPTEMBERUhr,LangendorfUhr,LangendorfGebetUhr,SelzachUhr,LommiswilDIENSTAG,20.SEPTEMBERUhr,LangendorfUhr,LangendorfUhr,LommiswilSAMAMITTWOCH,21.SEPTEMBERUhr,BellachimAlterszentrumLeuenmattDONNERSTAG,22.SEPTEMBERUhr,SelzachFREITAG,23.SEPTEMBERUhr,LangendorfGottesdienstzumvonBruderKlaus Mit der ökum. Männergruppe. 18.30 Uhr, Eucharistiefeier19.00RosenkranzOberdorfUhr,Oberdorf Pastoralraumpfarrer | Roger Brunner | Büro Bellach und Selzach | roger.brunner@pastoralraum-mlb.ch Kaplan | Hans Zünd | Büro Pfarramt Oberdorf | 079 519 22 36 | hans.zuend@pastoralraum-mlb.ch Pfarreiseelsorger | Gilbert Schuppli | Büro Langendorf | 032 621 17 16 | gilbert.schuppli@pastoralraum-mlb.ch Katechetin RPI | Renate Wyss | Büro Langendorf | 032 623 32 94 | renate.wyss@pastoralraum-mlb.ch Pastorale Mitarbeiterin | Tanja Pürro | 076 582 16 26 | tanja.puerro@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Sabine Gammenthaler | Büro Bellach | 032 618 10 49 | sabine.gammenthaler@pastoralraum-mlb.ch

Kennen Sie das: Sie kommen an einen Ort und auf einmal haben Sie das Gefühl, schon einmal da gewesen zu sein? Mir passiert das immer wieder und ich muss zugeben, es ist mir jeweils ein bisschen unheimlich. Das erste Mal nahm ich das als Kind bewusst war. Es war auf einer Autoreise und ich sagte zu meinen Eltern: «Hier sind wir schon einmal durchgefahren», und sie meinten, dies sei unmöglich. Ich war sehr verwirrt, denn ich konnte mich noch genau an diesen Weg erinnern. Vor einem Jahr besuchte ich meine beste Freundin im Kloster. Am Abend trafen wir uns im Dachstock, um noch ein bisschen zu plaudern. Als wir in diesen Gemeinschaftsraum kamen, erschrak ich fast ein bisschen, denn von diesem Raum habe ich einige Monate zuvor ge träumt. Diesen Sommer war ich in Oberammergau. Ich kenne das Dorf mittlerweile recht gut. Es zieht mich immer wieder in diese Region. Ich besuchte die Passionsspiele und wollte mich am zweiten Tag in und um Oberammergau ein bisschen bewegen. So machte ich mich auf eine Rundwanderung, der Ammer entlang, hoch zur Kreuzigungsgruppe, durch einen wunderschönen Grottenweg über Feld, Wiesen und durch den Wald. Schon auf dem ersten Wegabschnitt führte der Weg über eine Wiese zu einem Waldeingang. Ich liebe Wege und fotografiere auf jeder Wanderung mindestens ein Weg-Sujet. Der Ort war so schön, also zückte ich mein Handy, suchte einen passenden Bildabschnitt und beim Betrachten durch den Handy-Bildschirm fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Der Ort gleicht einem Bild, das ich vor vielen Jahren gemalt hatte; ein Weg, der über eine Wiese in den dunklen Wald führt, links und rechts von Birken gesäumt. Ich habe damals das Bild einfach aus meiner Phantasie gemalt, ist das nicht erstaunlich?

Tanja Pürro

Wie kann das sein? Wieso passiert das? Ein Mönch sagte einmal: «Ein Déjà-vu ist wie eine Bestätigung von Gott. Er will dir sagen, dass du auf dem richtigen Weg bist.» Wie wunderbar, wenn Gott einem solche Zeichen schenkt. Sie bestärken einem, den Weg weiterzugehen.

Die besondere Note erhält die Musik durch ihre musikalische Besetzung von Hackbrett, 2 Klarinetten, Kontrabass, Orgel und Solistin aber auch durch die Komposition der Stilelemente der Alpsteinmusik, wodurch sie einen eingängigen, volkstümlichen und begeisternden Charakter annimmt. Zusätzlich wird der Kirchenchor Bellach von Gastsänger/-in nen unterstützt, so werden auf der Empore rund 60 Musizierende Wirmitwirken.freuen

2119 | 2022 Pfarrei Bellach Pfarramt Dreifaltigkeit | Friedhofstrasse 5 | 032 618 10 49 | pfarramt.bellach@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Sabine Gammenthaler | Öffnungszeiten | MI 8.00–11.30 Uhr | DO 14.00 –17.00 Uhr Seelsorge Alterszentrum Leuenmatt | Béatrice Fessler-Roth | 032 351 40 22 Sakristanin | Tanja Pürro | 076 582 16 26 Mitteilungen 11.MinistrantenSeptember: Bianca, Chiara, Noah. 18. September: Asmeret, Sara, Bavana. 11.KollektenSeptember: Caritas Schweiz. 18. September: Bettagskollekte. 26. SONNTAG IM JAHRESKREIS SAMSTAG, 24. SEPTEMBER 18.00 Uhr, Jahrzeit:EucharistiefeierLangendorf Gilberte und Paul VonwylKünzli; Josef und Susanne GrafForter. SONNTAG, 25. SEPTEMBER 10.15 Uhr, Tauf-Erinnerungs-FeierOberdorf mit Tauf11.00FamilienUhr, AbenteuerlandOberdorfunterwegs. Familien gottesdienst (Eucharistiefeier) mit vorgängigem Weg für Familien und Kinder ab Bellach 17.00 Uhr, Rosenkranz17.30RosenkranzAltreuUhr,OberdorfKatechetinnen|Cornelia Binzegger, Sylvie Ulrich, Evelyne Staufer, Regula von Burg Homepage | www.pastoralraum-mlb.ch Besuchen Sie uns auf den Social Media. Sie finden Gottesdienst-Übertragungen, Predigten und spannende Inhalte zum christlichen Glauben und Leben. Youtube | Instagram | pastoralraum_mlb | Facebook | pastoralraum.mlb JUCHZED UND SINGED EM HERR –Dank-, Buss- und Bettag 18.9.2022

uns auf Ihren Besuch – es lohnt

sich. Kath. Kirchenchor Bellach «Mir erobere Hollywood» Unter diesem Motto stand das diesjährige Sommerlager der JUBLA Bellach. Eine vergnügte Gruppe verbrachte eine tolle Woche in Schön ried. Einen Lagerbericht finden Sie auf unserer Homepage www.pastoralraum-mlb.ch. Anlass für Seniorinnen und Senioren Mittwoch, 21. September, 14.30 Uhr Die Arbeitsgruppe 70plus lädt ein zu «Geschichten zum Schmunzeln mit Panflötenbegleitung» Mit Erika Gasser, Rita Sigrist und Christine Bernasconi. Anschliessend wird ein Zvieri offeriert. Der Anlass findet im reformierten Kirchgemeindesaal statt. Bitte melden Sie sich bis am Sonntag, 18. September, an: Kath. Pfarramt, Tel. 032 618 10 49 oder per Mail Anmeldetalonspfarramt.bellach@pastoralraum-mlb.chliegenauchinderKircheauf.

Frauengemeinschaft

Am 27. August ist Frau Erika Hampl-von Büren, geb. 3.4.1940, wohnhaft gew. im APH Bellevue verstorben. Gott schenke der Verstorbenen das ewige Licht und tröste ihre Angehöri gen.

Handlettering – Samstag, 17. September, 09.00–10.30 Uhr Wir lernen Grossbuchstaben und Verbindungen in der Schönschrift, Kosten: Fr. 10.– inkl. ein Brush-Pen/Pinselstift Der Weg des Wassers – Freitag, 23. September, 13.45–16.00 Uhr Führung mit den Brunnenmeister und Besichtigung der markanten Standorte der Wasserversorgung Langendorf. Wir sind mit Velo oder Auto unterwegs.

Mitteilungen Kollekten 11.9.: ½ Theologische Fakultät Luzern / ½ ref. 18.9.: Bettagsopfer, ½ Inländische Mission / ½ ref. HEKS. 24.9.: Tag der Migranten. Ministranten 11.9.: Tuan Khanh Phan und Ryan 24.9.:Keleman.Finn und Svenja Huggenberger. Ökum. Kath.Freitag,GedenkenÖkumenischerLangendorfMännergruppeundUmgebungGottesdienstzumanBruderKlaus23.September,18.00UhrKircheLangendorf Herzliche Einladung zum ökum. Gottesdienst im Gedenken an Bruder Klaus in der Kirche mit anschliessendem Racletteabend im Pfarrhaus Bistro. Auch neue Gesichter sind willkommen. Mittagstisch Ischimatt Langendorf Donnerstag, 15. September, 11.45 Uhr Anmeldung bis: Mittwoch (Vortag) an 032 625 78 78. Pfarrei Langendorf Pfarrei Langendorf | Stöcklimattstrasse 22 | 032 623 32 94 | pfarramt.langendorf@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Anja Bader | Öffnungszeiten | DI 8.30–11.30 Uhr | DO 8.30–11.30 Uhr Reservation Pfarrsaal | Hanny Fürholz | 032 623 24 40 Sakristan | Hong Su Phan | 032 510 31 47 Im Gedenken Am 16. August ist Herr Urs Brudermann-Stämpfli, geb. 13.12.1929, wohnhaft gew. an der Schulhausstrasse 19, verstorben. Gott schenke dem Verstorbenen das ewige Licht und tröste seine Angehöri gen. SAMA – Impulse zu Lebensfragen Dienstag, 20. September, 19.30 Uhr Kirche Lommiswil Thema: Wege durch die Depressi on, anschliessend sind alle zum Apéro eingeladen. Dank- Buss- und Bettag Sonntag, 18. September, 10.00 Uhr Konzertsaal Langendorf Ökumenische Feier mit Gedanken und Perspektiven von Hanspeter Berger, Sabine Palm, Gilbert Schuppli und Andreas Walker. Musikalische Gestaltung durch die Concertband. Im Anschluss offeriert die Bürgergemeinde einen Apéro und die Dritte Welt Gruppe «Dar a todos» verkauft ihre FairtradeProdukte. Friede sei mit dir und Friede sei mit mir … … Friede mit üs allne und mit de ganze Welt. Kennen Sie dieses Lied? Es drückt wohl einen der sehnlichsten Wünsche aus, die wir in uns tragen. Und gemeinsam gesungen, immer wieder im Kanon, kann ein Gefühl der Zusammengehörigkeit und des Friedens Einzug halten. Wenn wir nur den Frieden hätten! In der Welt, in den Familien, an Arbeits plätzen, in unseren Herzen. Der Unfriede ist wohl die wichtigste Ursache von menschengemachtem Leid, in der Welt, in unseren Beziehungen, in unserem persönlichen Befinden. Dieses Leid und der damit verbundene Schmerz gehen in uns ein mit den Bildern von Zerstörung und Gräueltaten der gegenwärtigen Kriege, im Hass und Zu-Leid-Werken in unserem Alltag. Sie beschäftigen uns, belasten uns, rauben uns die Lebensfreude. Und sie ziehen Fäden, vergiften das Leben, in wahren Teufelskreisen. Und das beginnt bei uns selber: Ich habe über andere schlecht geredet, schlechte Gedanken gehabt, andere beurteilt, bin neidisch oder eifersüchtig, habe Minderheitskomplexe und Streit, ja Depressionen, weil ich darunter leide. Wie komme ich da heraus? Indem ich nicht endlos nach meinen (und anderer) Sünden und Fehlern suche, sondern nach Erfüllung. Die Propheten des Volkes Israel nannten dies Schalom. «Der Friede sei mit euch!» war das Grusswort von Jesus. Schalom bedeutet Fülle des Lebens, wo man es gut hat miteinander, wo man in Sicherheit leben kann. Wie kommen wir dazu? Schalom ist die Frucht der Gerechtigkeit, lesen wir im Buch Jesaia (32,17). Gerecht ist, wer mit Gott alles, was er geschaffen hat, zur Entfaltung bringen und zur Vollendung führen möchte. Gerecht sein heisst, mit Gott das Leben fördern, das eigene, das der Mitmenschen, das der ganzen Schöpfung. In dieser Grundhal tung fragen wir in jeder Situation: «Wie kann ich Leben fördern?», in der Gewissheit, dass Gott mit seiner Lebenskraft dabei ist. Und so werden wir eins mit Gott, der immer das Gute will, eins in uns selber und eins mit der ganzen Schöpfung. Und dies ist der Friede. Ein lebendiger Friede, in dem sich Leben entfalten kann, Friede mit mir, Friede mit dir.

Alle Anmeldungen an: frauengemeinschaft-langendorf@gmx.ch/032 618 05 21.

22 19 | 2022 Pastoralraum Mittlerer Leberberg | www.pastoralraum-mlb.ch Pfarrei Maria Himmelfahrt | Oberdorf Pfarrei Maria Himmelfahrt | Kirchgasse 7 | 032 622 29 60 | pfarramt.oberdorf@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Anja Bader Öffnungszeiten | DI 14.00–17.30 Uhr | FR 8.30–11.30 Uhr Sakristan | Josef Lang | 032 530 34 47 | 079 422 21 32

Ministranten 11.9.: Keanu von Felten und Nick 18.9.:Bader.Sara und Lucas Tschopp. 25.9.: Céline Angehrn, Hanna Dollinger und Lisa Siefritz. Abenteuerland –Schiff ahoi! Am 25. September ist das Aben teuerland unter dem Motto «Schiff ahoi» unterwegs! Von Bellach nach Oberdorf – wer ist dabei? Weiteres s. Pastoralraumseite.

Ausblick: 5. Koffermarkt – Sonntag, 30. Oktober, 11.00–16.00 Uhr Mit Kürbissuppe und Kuchenbuffet, Kinder-Flohmarkt und Kasperlitheater.

Mitteilungen Kollekten 11.9.: Freundeskreis St. Niklaus, 18.9.:Flores/Indonesien.Inländische Mission. 25.9.: Tag der Migranten. SAMA – Impulse zu Dienstag,Lebensfragen20.September, 19.30 Uhr Kirche Lommiswil Thema: Wege durch die Depression, anschliessend sind alle zum Apéro eingeladen. Im Gedenken

Oh, wie duftete es am 14. und 15. August in der Kirche Langendorf und Oberdorf. Trotz Trockenheit und Hitze fanden die Frauen genügend Kräuter für etliche Sträusse. Einen herzlichen Dank allen pflückenden und auch bindenden Frauen. Nur dank euch und den grosszügigen Spendern, die uns die Sträusse abgenommen haben, konnten wir 417 Franken ans Elisabethenwerk überweisen. Wir unterstützen damit Urban Gardening in den Slums von Tarija in Bolivien. In diesem Projekt legen Frauen für eine gesündere Ernährung kleine Gärten an.

Hans Zünd

Taufe empfangen: Heiri Livia, geb. 21. Mai 2019, Tochter von Nicole und Philipp Heiri-Beiner. Wir wünschen der jungen Familien Gottes Segen. Todesfälle Am 21. August 2022 starb Franz Greder-Schnider, geb. 11. Septem ber 1929, wohnhaft gewesen an der Bellacherstrasse 2, und Herr Domenico La Pira, geb. 21. Septem ber 1970, wohnhaft gewesen an der Eichholzstrasse 1. Am 29. August 2022 verstarb «unser ältester Einwohner aus Selzach», Ernst Vögeli, geb. 18. Dezember 1919, zuletzt wohnhaft gewesen im Altersheim Baumgarten, Bettlach. Möge Gott sie im ewigen Frieden aufnehmen und die Angehörigen trösten. Hochzeit Am Samstag, 10. September 2022, 13 Uhr feiern Olivia und Aldo Mann-Danz, in der Kath. Kirche Mariä Himmelfahrt ihre Trauung. Wir wünschen dem Ehepaar ein schönes Hochzeitsfest und alles Gute auf dem gemeinsamen Lebensweg. Café Montag,Schänzli19.September, 14.00 Uhr SAMASchänzli – Impulse zu Dienstag,Lebensfragen20.September, 19.30 Uhr

«WegeThema:Heilig-Geist-KirchedurchdieDepression» Im

SAMA Impulse– zu Lebensfragen Dienstag,

25 09 | pfarramt.lommiswil@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Katrin Flury-Meyer Öffnungszeiten | DI 8.00–11.00 Uhr | DO 13.30–17.30 Uhr Sakristane | Nana Mueller | 079 866 61 15 I Edi Flury | 032 641 22 66 Pfarrei Maria Himmelfahrt | Selzach Pfarramt Maria Himmelfahrt | Dorfstrasse 35 | 032 641 10 50 | pfarramt.selzach@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Jacqueline Zuber | Öffnungszeiten | DI Vormittag | FR Vormittag Sakristane | Daniel Kilchenmann | 079

Mitteilungen 10.KollektenSeptember: Theologische Fakultät Luzern. 18. September: Bettagsopfer, Inländische Mission, HEKS ref. 2.KollektenübersichtJuli: Fr. 184.15, Afrikaprojekt Pater Antony. 17. Juli: Fr. 78.50, Jugend- und Erwachsenenbildung. 30. Juli: Fr. 87.70, Brücke – Le pont. 15. August: Fr. 1201.25, Kirchen renovation. Beerdigung Franz Leuenberger: Fr. 276.10, Rega Schweiz. Opferlichter: Fr. 399.95.

Heilig-Geist-Kirche Lommiswil

2319 | 2022 Pfarrei St. German I Lommiswil Mitteilungen

17.KollektenSeptember: Bettagsopfer, Inländische Mission. Seraina. Schiff ahoi! 25. September siehe seite 21. 20. September, 19.30 Uhr Anschluss Apéro und Kontaktpflege Impulse und Austausch zu Lebensfragen aus dem Glauben und Weisheiten des Christentums und des BesinnungBuddhismus.mitspiritueller Musik und SAMAGebet.heisst: «gleich». sind willkommen, gleich welcher Konfession oder Religion sie Wirangehören.freuenuns 641 959 078 673 86

JedenKafiträffMittwoch, 09.00–11.00 Uhr AbenteuerlandPfarreiheim –

auf euch! Kaplan Hans Zünd und Thi Nhut Flury Pfarrei St. German | Kirchweg 1B | 032

Die Realitäten sehen. Wir haben innert Jahrzehnten rasante Entwicklun gen erlebt, die den Lebensalltag erleichtern, Wohlstand und Komfort erhöhen, das Leben verlängern, die Menschen vernetzen und die Konsummöglichkeiten ins Uferlose steigern. Die Ansprüche sind dauernd noch gestiegen, das Leben ist bis an die Grenzen komplex und hektisch geworden. Die Jahrzehnte des steigenden Wohlstands sind vorbei. Wir müssen uns neu ausrichten und dabei auch einschränken.

Die Veränderungen nüchtern und gelassen annehmen und eigenverantwortlich und solidarisch angehen. Nüchtern erkennen «es geht auch anders», vielleicht einfacher, doch Gelassenlebenswert(er)seinim Vertrauen auf Gott, dass er alles zum Leben schenkt, auch die erforderliche Kreativität; nüchtern und gelassen unberechtigte Ängste ablegen Von der grenzenlosen Vernetzung zur Gemeinschaft finden; eigenver antwortlich und solidarisch selbst aktiv werden und nicht auf staatliche Verordnungen und Lösungen warten; auf eigene Ansprüche verzichten zugunsten von Lösungen, die der Gemeinschaft dienen; in Medien vermehrt das friedvolle Leben und Zusammenleben als Gemeinschaft fördern und gemeinschaftliche Lösungswege konstruktiv unterstützen und dabei zur Mitte finden und aus der Mitte leben. Hans Zünd

interessanten Abend heissen wir alle recht herzlich willkommen. Samariter Grenchen und Umgebung, KAB Selzach Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Sonntag, 18. September, 09.30 Uhr ökumenischer Gottesdienst im Pfarreizentrum Herzliche Einladung an alle Mitchristen! Mittwoch,Kirchgemeinderatssitzung28.September,19.30 Uhr Pfarreizentrum, Religionszimmer Die Sitzung ist öffentlich –Interessierte sind herzlich eingeladen.

Alle

35

17.MinisSeptember: Malena, Mirjana und

Sonntag,

29 18 | Jarina Thiviathasan | Kapelle Altreu |

Nähere Infos

Taufen Am 26. Juni 2022 wurde in unsere Gemeinschaft aufgenommen: Pietro Adolfo Benvenuto, geb. 10. Oktober 2021, Sohn von Stephanie und AmBenvenuto-Bruggmann.Francesco13.August2022hatdie

Thema: Wege durch die Depression, anschliessend sind alle zum Apéro eingeladen. Einladung zum öffentlichen Dienstag,Vortrag13. September, 19.30 Uhr

Foyer des Pfarreizentrum Selzach Wie entsteht eigentlich Krebs? Referentin: Frau Katharina Borer, diplomierte Pflegefachfrau ZuOnkologie.diesem

Pastoralraum

Was gegenwärtig nottut Gestern sah ich die Tagesschau. Es könnte auch an einem anderen Tag gewesen sein. Fast die ganze Sendung berichtete von Katastrophen, politischen Auseinandersetzungen und gegenwärtigen Problemen. Und deren gibt es viele, die uns direkt betreffen: Klimawandel, Kriege, Versorgungsengpässe mit Elektrizität und Gas, Flüchtlingsströme, … Was kommt da alles auf uns zu? fragen wir. Und diese Verunsicherung belastet. Was mir auffällt: die Orientierungs-, ja Hilflosigkeit auf breiter Ebene, kurzsichtige, oft dilettantische Planungen und Beschlüsse, die mangeln de Bereitschaft zur Solidarität in schwierigen Situationen und die Ängste als treibende Kraft. Wir als Bürger in einer direkten Demokratie sind besorgt, schimpfen darüber, sind aber auch Teil davon.

Die Teilnehmenden stammten aus unterschiedlichen Pfarreien des Pastoralraums und es war deutlich zu spüren, dass viele nach der Veranstaltung ermutigt und entschlossen waren, das wichtige Thema in ihren Gremien aufnehmen zu wollen.

Verstärkung im Seelsorgeteam

Pastoralraumpfarrer |

Die zahlreichen Teilnehmenden erfuhren an diesem Abend von ganz konkreten Möglichkeiten, wie eine Kirchgemeinde mehr und mehr ökologisch unterwegs sein könne – sei es beispielsweise mit einer optimierten Steuerung der Heizung, Biodiversitäts-Flächen, mit systematischem Abfallrecycling, vermindertem Ressourcenverbrauch oder durch die Pflege einer Schöpfungsspiritualität. Kirchgemeinden können ihr Potenzial durch eine Beratung analysieren lassen oder das Zertifikat «Grüner Güggel» anstreben, das mithilfe eines Umweltteams in zehn Schritten erreicht werden kann.

Pastoralraum

Esther Holzer wird insbesondere in den Pfarreien Aeschi, Derendingen und Luterbach tätig sein, da dort die grössten Vakanzen innerhalb des Pastoralraums bestehen. Die Kirchgemeindepräsidien und das Seelsorgeteam sind sehr froh, dass in Zusammenarbeit mit dem Personalamt des Bistums eine solche Lösung gefunden werden konnte.

Ich freue mich sehr mitteilen zu dürfen, dass ab November Esther Holzer mit einem Pensum zu 100% als Pfarreiseelsorgerin in unserem Pastoralraum wirken wird. Für einige in unserer Region dürfte Esther Holzer keine Unbekannte sein. So war sie über 20 Jahre lang in der Kathedralpfarrei St. Ursen in Solothurn tätig und leistete eine Zeit lang regelmässig Aushilfe in der Pfarrei Zuchwil. Nach dieser Tätigkeit arbeitete sie im Kanton Aargau im Pastoralraum Unteres Freiamt. Nun zieht es sie im Spätherbst wieder zurück in unsere Region, wo sie auch Wohnsitz nehmen möchte.

Gemeindeleiter

DONNERSTAG, 15. SEPTEMBER 08.30 Uhr, Eucharistiefeier18.00Ökum.10.00Eucharistiefeier09.00Beichtgelegenheit19.00-19.45Gebetsstunde18.30Rosenkranzgebet17.30Eucharistiefeier09.00Rosenkranzgebet09.00RosenkranzgebetZuchwil,Uhr,Aeschi,Uhr,Zuchwil,Uhr,Deitingen,Uhr,Zuchwil,(kroatisch)Uhr,Subingen,inderSakristeiFREITAG,16.SEPTEMBERUhr,Deitingen,SAMSTAG,17.SEPTEMBERUhr,Luterbach,Chinderfiirinderkath.KircheUhr,Deitingen,mitBeatKaufmann

Kirchgemeinde-Präsidien-Kommission |

24 19 | 2022 Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Zuchwil | Pascal Eng | 079 955 96 06 | pascal.eng@pfarrei-zuchwil.ch Pfarrer | Aeschi | Subingen | Deitingen | Beat Kaufmann | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarrei-deitingen.ch a.i. | Derendingen | Luterbach | Hans-Peter Vonarburg | 032 682 20 53 | h.p.vonarburg@stjosef-luterbach.ch Subingen | Rosa Tirler | 032 614 40 81 | seelsorgerin@pfarramt-subingen.ch Zuchwil | Franz-Josef Glanzmann | 032 685 90 80 | frajogla@gmx.ch Pastoralraum | Sandra Schläfli | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | 032 685 32 82 | pawaost@pfarrei-zuchwil.ch Vorsitz Meinrad Vögtlin | 079 509 60 17 | praesidium@pfarramt-subingen.ch

Gottesdienste

Gedächtnis: Paula KaufmannUnterhuemer. Jahrzeit: Martha und Josef HoogGrolimund; Jürg Hoog und Vater Linus Hoog-Brosi; Rosa und Josef Hoog-Schnider; Vera und Ruedi Hoog-Egger; Hedy und Hermann Giger-Studer. 18.00 Uhr, Luterbach, Ökum. Gottesdienst in der kath. Kirche mit Hans-Peter Vonarburg und Pavel Roubik Dreissigster: Anton Lüthi-Buser.

Pfarreiseelsorger |

Esther Holzer wird sich dann gerne zu einem späteren Zeitpunkt näher vorstellen. In Vorfreude auf die Zusammenarbeit, Pascal Eng Der «Güggel» kräht … Es ist höchste Zeit. Diese Botschaft war unmissverständlich, nachdem der Referent Andreas Frei auf die Auswirkungen des Klimawandels aufmerksam gemacht und gleichzeitig an die Schöpfungsverantwortung von uns Christen erinnert hatte. Die Enzyklika «Laudato si» von Papst Franziskus sei in diesem Zusammenhang ein wichtiger Leitfaden.

Pfarreiseelsorgerin |

Sekretariat |

SAMSTAG, 10. SEPTEMBER 14.00 Uhr, Derendingen, Trauung von Beatrice Gasche und Colin Mathys 18.00 Uhr, EucharistiefeierDerendingen,mitPascal Eng Gedächtnis: Alois Melcher-Brans. 18.00 Uhr, EucharistiefeierSubingen,mit Paul Rutz Dreissigster: Hans Biser-Uebelhart. Jahrzeit: Daniel Schär; Josef und Helena Müller-Studer. SONNTAG, 11. SEPTEMBER 09.30 Uhr, EucharistiefeierAeschi,mit Paul Rutz Jahrzeit: Annemarie Misteli-Misteli, Etziken. 09.30 Uhr, EucharistiefeierDeitingen,mitBeat Kaufmann Dreissigster: Myrtha Brunner-Strausak. Gedächtnis: Rosa und Walter Galli-Ris. Jahrzeit: Margrit und Otto Hoog-Ris; Marie Kofmel-Kummli; Bruno Viktor Ris-Fischer. 09.30 Uhr, mitWortgottesfeierLuterbach,Hans-PeterVonarburg Jahrzeit: Marianne und Hermann Leimer-Biedermann; Margaretha Jordi-von Arx. 10.00 Uhr, EucharistiefeierZuchwil,mit Pascal Eng Jahrzeit: Sonja und Hugo MeisterHungerbühler; Max Meier; Anton Seuret-Leuenberger; Margrit BerniGreder; Alexander Marti-Tschan. 10.00 Uhr, beimRosenkranzgebet18.30Eucharistiefeier18.30Rosenkranzgebet18.00Gottesdienst10.00Eucharistiefeier09.00Taufe11.30ChinderfiirZuchwil,imSitzungszimmerUhr,Zuchwil,vonAnnaFrrokajDIENSTAG,13.SEPTEMBERUhr,Deitingen,mitAnbetungMITTWOCH,14.SEPTEMBERUhr,Zuchwil,imBlumenfeldUhr,Subingen,Uhr,Subingen,Uhr,Derendingen,Bruder-Klaus-Brunnen

SONNTAG, 18. SEPTEMBER EIDG. DANK-, BUSS- UND BETTAG 09.30 Uhr, EucharistiefeierAeschi,mit Beat Kaufmann Gedächtnis: Elisabeth SommerStampfli, Aeschi; Hildegard Urschel-Allemann, Aeschi; Kurt Jäggi-Ochsenbein, Etziken. Jahrzeit: Max Misteli-Andres, Aeschi; Lucia und Tommaso Monopoli-Rana, Bolken; Gertrud Hofer, Etziken. 09.30 Uhr, Derendingen, Ökum. Gottesdienst in der ref. Kirche mit Hans-Peter Vonarburg und Samuel Stucki 10.00 Uhr, Subingen, Ökum. Gottesdienst im Kontiki mit Martina Köhli und Monika Garruchet 10.00 Uhr, EucharistiefeierZuchwil,in ökumenischer Verbundenheit mit Pascal Eng und Carlos Ferrer, mitgestaltet von beiden Eucharistiefeier17.00KirchenchörenUhr,Derendingen,(albanisch)

2519 | 2022 Pfarrei St. Martin | Zuchwil | www.pfarrei-zuchwil.ch Pfarramt | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | 032 685 32 82 | sekretariat@pfarrei-zuchwil.ch Sekretariat | Daniela Blumenthal & Sandra Schläfli | Bürozeiten | MO 14.00 –16.00 Uhr | DI und DO 9.00–11.00 Uhr Umgebungs- + Pfarreiheimwartung | Gjevalin und Tereza Frrokaj | 079 272 67 46 Reservation Pfarreiheim | Bitte per E-Mail oder telefonisch über das Sekretariat Kirchgemeindepräsident | Markus Fischli | 032 685 76 33 | praesidium@pfarrei-zuchwil.ch Mitteilungen 11.KollektenSept.:Teresa Lädeli. 12.–18. Sept.: Tischlein deck dich. 19.–25. Sept.: Migratio. Infoabend Firmkurs Freitag, 9. September, 19.00 Uhr Sonntag,ChinderfiirPfarreisaal11. September, 10.00 Uhr Sitzungszimmer des Pfarreiheims Die Chinderfiir ist für Kinder bis zur 2. Klasse. Ruth Vescovi und Sheena Fleck freuen sich auf viele interessierte Kinder. Konfessionelles Fenster zur Mittwoch,Erstkommunion14.September, 14.00 Uhr Foodsave-BankettPfarreisaal –«Verwenden statt Verschwenden» Samstag, 17. GemeindeplatzSeptemberZuchwil

Jahrzeit: Margrith Flury; Esther und René von Burg-Schärli. 18.00 Uhr, WortgottesfeierDerendingen,mitLuisa

Heislbetz SONNTAG, 25. SEPTEMBER 09.30 Uhr, WortgottesfeierAeschi,mit Rosa Tirler Jahrzeit: Lina und August Ochsenbein-von Arx, Etziken. 09.30 Uhr, WortgottesfeierLuterbach,mitLuisa Heislbetz 09.30 Uhr, EucharistiefeierSubingen,mit Beat Kaufmann 10.00 Uhr, Eucharistiefeier10.00SuntigsfiirDeitingen,Uhr,Zuchwil,mitPascal Eng Dreissigster: Peter Galli. Jahrzeit: Caterina Rossini, Niklaus und Pierina Affolter-Rossini. 11.00 Uhr, Aeschi, Taufe von Elea Schaaf

Im Anschluss lädt der Kirchgemeinderat alle herzlich zum Apéro ein!

Sonntag, 18. September, 10.00 Uhr Den Bettag begehen wir auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit unseren reformierten Mitchristen. Wir feiern den Gottesdienst als katholische Eucharistie feier, dafür aber in ökumenischer Verbundenheit. Die Predigt wird Pascal Eng zusammen mit Carlos Ferrer gestalten. Im nächsten Frühsommer, wenn wir dann in der reformierten Kirche zu Gast sind, dürfen wir es umgekehrt erleben. So erfahren wir gegenseitige Gastfreundschaft. Wir freuen uns, dass zum Bettag – als starkes ökumenisches Zeichen – wieder die beiden Kirchenchöre gemeinsam auftreten werden. Unter der Leitung von Ueli Mani singen sie Teile aus der Deutschen Messe von Schubert.

Aus zu kleinen Kartoffeln, unförmigen Karotten und zu krummen Zucchini wird ein gluschtiges Essen gekocht. Ab 12 Uhr gibt es ein feines Buffet, zu dem alle eingeladen sind. Sitzung Montag,Kirchgemeinderat19.September,19.00 Uhr GeneralversammlungPfarreisaal –Mittwoch,Frauengemeinschaft21.September, 18.00 Uhr Restaurant Giardino im Blumenfeld Die Frauen sind ganz herzlich eingeladen zur Generalversamm lung. Die Traktandenliste wurde zugeschickt. Anmeldung für das Nachtessen bitte bis am 10. September an Ruth Vescovi / 076 327 10 46. Chrabbel- und Chindertreff Donnerstag, 22. September, 15.00–17.00 Uhr Pfarreisaal Sheena Fleck freut sich, die Kinder zu betreuen. Zum Gedenken Verstorben in unserer Pfarrei ist: Peter Galli – 27. August 2022 Gott schenke dem lieben Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

DIENSTAG, 20. SEPTEMBER 09.00 Uhr, Eucharistiefeier18.00Eucharistiefeier09.00Gebetsstunde18.30Rosenkranzgebet17.30Eucharistiefeier09.00Rosenkranzgebet09.00Rosenkranzgebet08.30beimRosenkranzgebet18.30Eucharistiefeier18.30Rosenkranzgebet18.00Gottesdienst10.00EucharistiefeierDeitingen,mitAnbetungMITTWOCH,21.SEPTEMBERUhr,Zuchwil,imBlumenfeldUhr,Subingen,Uhr,Subingen,Uhr,Derendingen,Bruder-Klaus-BrunnenDONNERSTAG,22.SEPTEMBERUhr,Zuchwil,Uhr,Aeschi,Uhr,Zuchwil,Uhr,Deitingen,Uhr,Zuchwil,(kroatisch)FREITAG,23.SEPTEMBERUhr,Subingen,SAMSTAG,24.SEPTEMBERUhr,Deitingen,mitBeatKaufmann

Schulanfangs-Gottesdienst

Für diesen Gottesdienst durften die Schulkinder ihren Schulsack zum Segnen in die Kirche mitbringen. Als Geschenk erhielten alle eine bunte Wundertüte. Musikalisch gestaltet wurde die Feier von Chelsea Zurflüh (Gesang) und Evelyne Grandy (E-Piano). Eine grosse Freude war auch, dass in dieser Feier 18 Minis trant:innen – ganz freiwillig – im Einsatz standen. Ein neuer Rekord! Anschliessend an den Gottesdienst gab es für alle gluschtige Spaghetti, gekocht vom Stöcklilager-Team.

Ökumenischer Bettagsgottesdienst

Pfarrei Herz-Jesu | Derendingen | www.herzjesu-derendingen.ch | Pfarrei St. Josef | Luterbach | www.stjosef-luterbach.ch Pfarramt Derendingen | Hauptstrasse 51 | 4552 Derendingen | 032 682 20 53 | kath.pfarramt.derendingen@bluewin.ch Sekretariat | Pascale Barrière | Bürozeiten | MO 8.00–11.00 Uhr | DI 14.00–16.00 Uhr | MI 8.00–11.00 Uhr und 14.00–16.00 Uhr | DO 8.00–11.00 Uhr Sakristanin | Esther Friedli | 079 488 73 42 Kapelle Allerheiligen I Pfarrheim Widlimatt | Doris Rölli | 079 317 59 70 | doris.roelli@gawnet.ch Pfarramt Luterbach | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | 032 682 21 45 | pfarramt@stjosef-luterbach.ch Sekretariat | Pascale Barrière | 032 682 21 45 Bürozeiten | MO 14.00–16.00 Uhr | DI 8.00–11.00 Uhr | DO 14.00–16.00 Uhr Sakristanin | Andrea Huber | 032 682 09 51 Pfarreiheim-Reservationen | Thomas Bärtschi | 032 681 01 37 ab 17.30 Uhr Religionsunterricht Schuljahr 2022/23 1. Klasse (ökumenisch) Judith Zoller 2. Klasse (ökumenisch) Monika Stauffer 3. Klasse mit Vorbereitung Erstkommunion Corinne Marty 4. Klasse mit Hinführung Versöhnung Corinne Marty 5. Klasse G. Ranfaldi / M. Wyss (ökumenisch) Judith Zoller 5. Klasse M. Flury / B. Ryffel (ökumenisch) Monika Stauffer 6. Klasse (ökumenisch) Judith Zoller Neben dem ökumenischen Religionsunterricht sind auch konfessionelle Fenster vorgesehen. Während diesen konfessionellen Nachmittagen stehen die Eigenheiten der eigenen kirchlichen Tradition und Konfessi on im Blickpunkt. Wir wünschen allen Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern spannen de, bereichernde Unterrichtseinheiten, viel Freude und ein gesegnetes Schuljahr.

Gott schenke ihnen Geborgenheit im Lichte seines Reiches und den Angehöri gen reichen Trost. Trauung Am Samstag, 10. September spenden sich Beatrice Gasche und Colin Mathys das Sakrament der Ehe. Wir wünschen dem Brautpaar alles Liebe und Gottes spürbaren Segen auf allen Wegen.

AbschiedDERENDINGEN Gedanken der Liebe im Herzen bewahren. Erinnerungen und ein Lächeln Abschiederstrahlt.nehmen mussten wir von: Nicolas Gebek-Felber Anna WernerGasche-KläuslerJäggi-Costan

Die Jubla lädt herzlich zur Gruppenstunde ein. Wir danken dem Jubla-Team für die Organisation und wünschen einen spannenden Nachmittag. 3. Klasse – Elternabend Montag, 12. September, 19.30 Uhr Pfarreiheim St. Josef Die Eltern der 3.-Klässler sind eingeladen.MartyzumErstkommunionsvorbereitungzurElternabendmitCorinneundPfarrerPascalEng

3. Klasse – Elternabend Mittwoch, 21. September, 19.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Die Eltern der 3.-Klässler sind herzlich zum Elternabend mit Martina Köhli und Pfarrer Beat Kaufmann eingeladen.

Pavel Roubik und Judith Zoller Jubla –Samstag,Gruppenstunde17.September Zum Herbst-Anlass heisst die Jubla alle herzlich willkommen. Die Kinder wurden persönlich eingeladen. Kirchenchor St. Josef Samstag, 17. September, 18.00 Uhr St.-Josef-Kirche Im Vorabend-Gottesdienst zum Bettag gestaltet der Kirchenchor St. Josef die Feier mit. Herzliche Einladung zum ökumenischen Gottesdienst mit Hans-Peter Vonarburg und Pavel Roubik an alle Pfarreiangehörigen. Am Donnerstag, 6. und 13. Okto ber 2022 ist keine Probe (Herbst ferien). Kirchenchor St. Josef Die im Pfarreispiegel angekündig te Abendmusik des Kirchenchores St. Josef am 24. September findet nicht statt.

AbschiedLUTERBACH

Frauengemeinschaft –Alpaka Mittwoch,Trekking15.September

Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch

Mitteilungen

Ökumenische Chinderfiir Samstag, 17. September, 10.00 Uhr St.-Josef-Kirche Seit Jahren heisst es «Chunsch ou?» Nun wollen wir uns wie vor Corona jeweils zuerst Zeit nehmen für ein Znüni oder einen Kaffee. Danach feiern wir. Wir treffen uns NEU – um 10 Uhr zum KinderZnüni.abdrei Jahren bis und mit Kindergarten und ihre Familien sind herzlich eingeladen.

DERENDINGEN, LUTERBACH 10./11.KollektenSeptember: Pastoralkonferenz.Solothurnische 17./18. September: Bettagskollekte für Seelsorgeprojekte ganze Schweiz und für Seelsorger:innen in Notlagen (Inländische Mission). 24./25. September: Tag der Migran tinnen und Migranten. Sekretariat Wegen Weiterbildung ist das Sekretariat in Derendingen und in Luterbach am 12. und 13. September nicht besetzt. Telefone werden entgegen genommen.

Liebe Lia Amea und Malu Tabea Liebevolle Menschen sollen euch auf eurem Weg begleiten. Wir wünschen den Segen Gottes dazu. Jubla –Pfarreiheim13.00–16.00Samstag,Gruppenstunde10.September,UhrSt.Josef

Ökum. Gottesdienst am Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Sonntag, 18. September, 09.30 Uhr Reformierte Kirche Wir laden Sie herzlich zum ökumenischen Gottesdienst mit Buchvernissage «Amalia – die Kirchenmaus und das Erntedank fest» mit Hans-Peter Vonarburg und Samuel Stucki ein. Special Guest sind die Musikband Gaby Jeker & Naturtrüeb, Kirchenmaus Amalia, der Kinderbuchillustrator Rolf Imbach und die reformierten Kinder der 3. Klasse. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es eine herbstliche Suppe, Spiel und Spass mit der Kirchen maus Amalia in und um die reformierte Kirche. Alle sind herzlich willkommen.

26 19 | 2022

Am 21. August 2022 hat sich der Lebenskreis von Anton Lüthi-Buser geschlossen. Licht leuchte dem Verstorbenen im Paradies. Licht leuchte den Angehöri gen im Alltag. Taufe Am 10. Juli wurden Lia Amea Krebs und Malu Tabea Krebs in die Gemeinschaft der Kirche aufge nommen.

Impressionen vom Kirchweihfest

Jubla – Nationaler Jublatag Samstag, 10. September, 14.00 Uhr Anlässlich des Nationalen Jublatages seid ihr herzlich willkommen zu Spiel und Spass. Die Kinder wurden persönlich eingeladen.

Wir wünschen der Frauengemein schaft schöne Momente auf dem Spaziergang durch Wald, Flur und Feld mit dem Alpaka.

Jassen im Pfarrsaal Freitag, 30. September, 19.00 Uhr Herzlich willkommen und gut Stich! Patrozinium –Es war sehr schön Da der St. Anna Tag am 26. Juli und somit das Patrozinium unserer Pfarrei und Pfarrkirche in die Sommerferienzeit fällt, wurde auch dieses Jahr der Namenstag der Kirche einen Monat später gefeiert. Im festlichen Gottesdienst am Sonntag, 21. August, sang der Kirchenchor in sehr schöner Wiedergabe die St. Anna Messe des Solothurner Musiklehrers und Komponisten Richard Flury (geboren am 26. März 1896 in Biberist, wo er auch am 23. De zember 1967 verstarb). Bemer kenswert war im Festgottesdienst zum diesjährigen Patrozinium die wunderbare, virtuos gespielte Violinstimme. Die Violine spielte der Sohn des Komponisten: Urs Joseph Flury. Auch er ist Kompo nist und Dirigent. Vor Jahresfrist konnte er den 80. Geburtstag Wirfeiern.danken dem Kirchenchor unter der Leitung von Röbi Flury, der Organistin Susanne Baumgartner Ochsenbein, den Sängerin nen und Sängern des Kirchen chors und Urs Joseph Flury für die schöne gesangliche und musikali sche Mitgestaltung des Patrozini umsgottesdienstes. Beat Kaufmann, Pfr. Zum Gedenken Aus unserer Pfarrei verstarben am 8. August Myrtha Brunner-Strausak im Alter von 86 Jahren und am 21. August Karoline Flury-Steiner kurz vor ihrem 97. Geburtstag. Möge Gott die Verstorbenen in seine ewige Geborgenheit aufnehmen. Den trauernden Angehörigen schenke er Kraft und Trost. Lektorendienst –Dank und Willkommen Infolge Wegzuges und Weiterbil dung haben Heidi Rölli und Makilanthan Johnson den Lektorendienst beendet. Wir danken ihnen für ihren Einsatz in den vergangenen Jahren in den Gottesdiensten beim Vortragen der Bibeltexte, dem Vorbeten der Fürbitten, der Bekanntgabe der Pfarreimitteilungen. Wir wün schen Heidi und Makilanthan Gottes Segen. Mit Freude begrüssen wir zwei neue Engagierte, die in der Lektorengruppe mitmachen: Leonie Rauch und Stephan Renggli. Vielen Dank für eure Bereitschaft, diesen schönen Dienst zu übernehmen.

Frauengemeinschaft –Ruhe im Mittwoch,Sturm21.September, 19.30 Uhr Kirche Deitingen Mit besinnlichen Texten, Flöten musik und Stille wollen wir zur Ruhe kommen und neue Kräfte für unseren Alltag tanken. Wir freuen uns auf viele Frauen. Voranzeige Donnerstag,Lesezirkel29.September, 19.30 Uhr Pfarreiheim Baschi Einmal mehr stellt uns Christine Ryser interessante Bücher vor. Seniorinnen / Senioren –Mittagstisch Am Dienstag, 13. September, 12 Uhr, treffen sich die Seniorinnen und Senioren zum Mittagstisch im Café Felber. An oder Abmeldungen bei Erika Keller, Tel. 032 614 11 53 Deitingen – Kollekten April bis Juni 2022 03.04. St. Josefs Opfer (für Theologiestudierende) Fr. 170.10 10.04. Fastenaktion Fr. 455.80 14./15.04. Karwochenopfer Christen im Heiligen Land Fr. 189.15 16.04. Kinderheim Flores, Pater Fidelis Den Fr. 361.45 17.04. Seraphisches Liebeswerk Fr. 73.50 18.04. Heilig Land Verein Fr. 41.00 01.05. Njuba Fr. 300.46 07.05. Welt Kinder Dörfer der Schwestern Maria Fr. 174.85 14.05. Kolping Solothurn Fr. 68.10 22.05. Fonds Jugend und Erwachsenenbildung Fr. 95.70 28.05. Diözesane Stiftung Priesterseminar St. Beat, Luzern Fr. 63.30 04.06. Die Dargebotene Hand Fr. 120.40 11.06. Gesamtschweiz. Verpflichtungen des Bischofs Fr. 167.20 16.06. Uniiun Stansstad Fr. 244.95 25.06. Njuba Fr. 503.50

KollektenAESCHI 11.09.: Soloth. Pastoralraum18.09.:konferenz.Bettagskollekte («Inländi sche 24.09.:Mission»).Migratio.

AESCHI, DEITINGEN, SUBINGEN Beichtgelegenheit Siehe in Auflistung der Gottes Fürdienste.individuellen Beichttermin: 032 614 06 08 (Pfarrer)

Mitteilungen

Im Namen der Empfänger danken wir herzlich für die Spenden. Sie werden verreisen Eine rechte Schar der älteren Minis von Aeschi, Deitingen und Subingen hat Schönes und Interessantes vor sich: Vom 2. bis 8. Oktober findet die Minireise nach Rom statt. Zweimal musste sie coronabedingt verscho ben werden. Das gab in der Planung zusätzliche Arbeit für die beiden Planenden Irene Zuber und Ivo Maric. Unterdessen ist alles gut eingefädelt und die Minis freuen sich auf ein gutes, gemeinsames Unterwegssein nach Rom und Siena, mit einem reichhaltigen Programm: Übernachtung mit Messe am Meer, Katakom ben, Papstaudienz, Besuch bei der Schweizergarde, viele Eindrücke in der «Ewigen Stadt», in Siena (der Heimatstadt der hl. Katharina) und gemeinsames Erleben im Car und zu Fuss. Bei einem Treffen in Subingen letzthin (Bild) gab es wichtige Infos und auch eine kulinarische Einstimmung.

2719 | 2022 Pfarrei St. Anna | Aeschi | www.annapfarrei.ch | Pfarrei Maria Himmelfahrt | Deitingen | www.kirchgemeinde-deitingen.ch Pfarramt Aeschi | Luzernstrasse 14 | 4556 Aeschi SO | 062 530 41 77 | sekretariat@pfarramt-aeschi-so.ch Sekretariat | Alexandra Rihs | Bürozeiten | MO 14.00–17.00 Uhr | DI/DO 9.00–11.30 Uhr Sakristan | Thomas Thut | 076 482 42 07 | sakristan@pfarramt-aeschi-so.ch Kirchgemeindepräsidentin | Yvonne Gasser De Silvestri | 062 961 51 57 Pfarramt Deitingen | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | 032 614 16 06 | sekretariat@pfarrei-deitingen.ch Sekretariat | Judith Flury | Bürozeiten | MI und DO 9.00–11.00 Uhr Kirchgemeindepräsidentin | Daniela Flury-Kofmel | 032 614 19 96

Kollekten:DEITINGEN 11.09.: Theol. Fakultät der Uni 17.09.:Luzern Bettagskollekte («Inländi sche 24.09.:Mission»)Migratio.

Der Gottesdienst wird durch die Kinder der 5. Klassen, durch die Bewohner und Bewohnerinnen vom Kontiki und von unserem Kirchenchor mitgestaltet zum Thema: «Heimat». Heimat ist für die wenigsten ein Ort auf der Landkarte. Für die meisten ist Heimat ein Gefühl. Ein Gefühl zwischen Sehnsucht und Freiheit, zwischen Geborgenheit und Verlustangst, zwischen Verbundenheit und Entfremdung. Ein paar Aussagen der Schüler und Schülerinnen: «Heimat ist ein Ort, wo man sich wohlfühlt. Bei den meisten ist Heimat bei der Familie und in dem Land wo man lebt. Heimat kann bei Freunden sein oder gerade dort, wo man sich willkommen fühlt und geliebt Anschliessendwird.»

an den Gottesdienst sind alle herzlich zum Apéro eingeladen. Seniorinnen und Senioren –Ökum. Mittagstisch im Kontiki Dienstag, 27. September, 12.15 Uhr Anmeldung bis Freitag, 23. September, diesmal im Pfarramt, 032 614 40 81 (gerne auch auf den Telefonbeant worter sprechen).

Gott nehme sie auf in seinen ewigen Frieden und schenke den Angehörigen Trost und Zuversicht.

Die neue Website Wandflue www.wandflue.ch ist aufgeschaltet, Sie finden dort alle Informationen. Ebenso legen wir grossen Wert auf eine gute Informationen über das «Kirchenblatt», wo uns neu mehr Raum zur Verfügung steht. Im Bereich der Familienpastoral möchten wir für die Tauffamilien eine besondere Sorge tragen. Es tut gut zu sehen, wie Eltern für ihre Kinder um die Taufe bitten und so die Kirche Tag für Tag wächst.

Mit dem Verein Palliative Care gibt es neu ein wichtiges Angebot für belastete Angehörige und schwer kranke Menschen im Pastoralraum. Aber auch ortsspezifische Angebote wie Lueg i d’Schür in Bettlach gibt es Zweiweiterhin.Teamssind zusammengewachsen. Und weil wir nicht nur arbeiten dürfen, sondern auch im Gebet und in der Stille auf das hören wollen, was uns Gott sagen will, werden wir im Advent zu einer gemeinsamen Retraite aufbrechen. Wir legen ein besonderes Augenmerk auf die Arbeit mit den Jugendli chen. In diesem Herbst schalten wir dazu ein Inserat auf. Beachten Sie das Inserat in dieser Ausgabe. Die Behörden beider Kirchgemeinden unterstützen dieses wichtige Anliegen. Leider ist nicht alles gelungen. Den ökumenisch gestalteten Lichtblick am Sonntagnachmittag haben wir wieder sistiert. Das Zielpublikum haben wir zu wenig erreichen können.

Im Namen der Empfänger/-innen danken wir herzlich für die Spenden.

Die Angebote für die Erwachsenen gelten stets beiden Pfarreien im Pastoralraum und zu den Seniorenferien laden wir ökumenisch und im Pastoralraum ein.

Für Kinder und Ministrant/innen gab es die ein oder anderen schönen Begegnungen. Der Firmweg soll in Zukunft mit den jungen Erwachse nen ab 17 gemeinsam gestaltet werden.

Gedanken zu einem Jahr Pastoralraum Wandflue «Mit meinem Gott kann ich Mauern überspringen» (Psalm 18, 30) … wer so reden kann, hat bereits Mauern überwunden. In den Worten vibriert die Erfahrung des gelungenen Sprungs nach. Und tatsächlich haben wir schon manches geschafft. Nach einem Jahr Pastoralraum Wandflue werfe ich den Blick über die Schulter zurück: am 12.9. des vergangenen Jahres hat Diözesanbischof Felix Gmür den Pastoralraum Wandflue feierlich errichtet. Zum Pastoralraum Wandflue gehören unsere zwei Pfarreien, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Da ist die Agglomerationsgemeinde mit ländlichem Charakter St. Klemenz Bettlach und die städtische Gemeinde St. Eusebius Grenchen. Ein grosses Team bemüht sich darum, dass der Glaube bei Jung und Alt ins Spiel gebracht werden kann.

Die beiden Pfarreiräte treffen sich und werden am Samstag vor dem Bettag einen gemeinsamen Workshop durchführen mit der Fragestel lung: Quo vadis? Welchen Beitrag können wir zum Erhalt der Schöp fung leisten? Was tun wir für mehr Gerechtigkeit in der Welt? Wo stellen wir – wie Jesus – die Benachteiligten unserer Gesellschaft in unsere Mitte?

Am Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag feiern wir unseren gemeinsamen Glauben und die Gemeinschaft und freuen uns auf gute Begegnungen von Bettlachern und Grenchnern.

28 19 | 2022 Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pastoralraum Wandflue | www.wandflue.ch Pastoralraumleiterin | Gudula Metzel | 032 645 18 84 | gudula.metzel@wandflue.ch Leitender Priester | Wieslaw Reglinski | 032 645 18 91 | wieslaw.reglinski@wandflue.ch Sekretariat Pastoralraum | Ruth Barreaux | 032 653 12 33 | ruth.barreaux@wandflue.ch Pfarrei St. Urs und Viktor | Subingen Pfarramt Subingen | Luzernstrasse 49 | 4553 Subingen | 032 614 40 81 | sekretariat@pfarramt-subingen.ch Sekretariat | Manuela Bachmann | Bürozeiten | MI 9.45–11.30 Uhr Kirchgemeindepräsident | Meinrad Vögtlin | 079 509 60 17 | praesidium@pfarramt-subingen.ch Ökum.SUBINGENBettagsgottesdienst im Kontiki in Sonntag,Subingen18. September, 10.00 Uhr

Im Pastoralraum soll das Leben pulsieren. Alle haben da ihren Platz: jung und alt, anderssprachig oder einheimisch, gesund oder krank, leistungsstark oder beeinträchtigt. Das geschieht dort, wo Menschen nicht nur an sich selbst denken; wo sie in einer grösseren Gemeinschaft Alltag und Festzeiten ihres Lebens, Freud und Leid teilen; und wo sie aus dem Glauben heraus das Leben deuten. Wo Menschen sich freuen, dass sie den anderen begegnen, wächst Gemeinschaft. Bei allen, die dazu ihren Teil beitragen, bedanken wir uns.

Gudula Metzel

Ökum. Seniorennachmittag im Dienstag,Summerhus27.September, 14.00 Uhr Schon öfters haben uns Therese Utiger (Gitarre) und Caroline Beinert (Geige) mit ihrer Musik und ihrem Gesang auf angenehme Weise unterhalten. Diesmal steht der Nachmittag mit ihnen unter dem Motto: «Betrachtige über nes Sändwitsch – Bärndütschi Lieder von Mani Matter bis Therese Utiger» und wird bestimmt wieder kurzweilig und erheiternd. Alle Seniorinnen und Senioren sind dazu und zum ZvieriBeisammenseinanschliessendenbeieinemfeinenherzlicheingeladen.

Subingen – Kollekten April bis Juni 2022 03.04. St.-Josefs-Opfer (für Theologiestudierende) Fr. 69.90 10.04. Fastenaktion Fr. 708.75 14.04. Antoniuskasse Fr. 308.85 16.04. Kinderheim Flores von Pater Fidelis Den Fr. 307.19 17.04. Seraphisches Liebeswerk Fr. 184.90 24.04. Erstkommunion: Kinderheim Njuba in Uganda Fr. 278.00 30.04. Mediensonntag Fr. 61.20 08.05. Weltkinderdörfer der Schwestern Maria Fr. 106.95 15.05. Kolping Solothurn Fr. 82.25 21.05. Fonds Jugend- und Erwachsenenfonds Fr. 123.70 29.05. Priesterseminar St. Beat Fr. 49.65 04.06. Dargebotene Hand Fr. 71.30

Dienstag,Alleinstehenden-Treff20.September, ab 14.00 Uhr Josefsheim Das gemütliche Beisammensein für alleinstehende Frauen und Männer findet im Josefsheim an der Luzernstrasse 49 statt. Herzlich willkommen! Kontakt und Auskunft: Theresia Vögtlin, 079 287 14 16. Zum Gedenken Am 1. Juni verstarb Charlotte Jäggi-Schnider im Alter von 95 Jahren. Frau Schnider ver brachte die letzten Jahre im Altersheim Marienfried in Utzwil in der Nähe ihrer Tochter. In Liebe gedenken wir der Verstorbenen.

Den Gottesdienstplan konnten wir vereinheitlichen. Menschen aus beiden Pfarreien können sich informieren, wann und wo gebetet und gefeiert wird.

Im Namen des ganzen Seelsorgeteams Wandflue und auch des leitenden Priesters Wieslaw Reglinski sagen wir Danke und sind gespannt auf weitere Sprünge.

2022SommerAusflugWandflueraum

SAMSTAG, 24. SEPTEMBER 17.30 Uhr, Klemenzkirche Bettlach, 2023 oder nach Vereinbarung eine ressortverantwortliche Person Jugendarbeit (60-80%) mit einem Abschluss in Sozialer Arbeit, Theologie, Religionspädagogik (RPI) oder Fachausweis ForModula Aufgaben sind: Organisation von Angeboten der offenen, kirchlichen Jugendarbeit Mitwirkung bei Durchführung spiritueller Anlässe für Jugendliche für die Firmvorbereitung (17+) Religionsunterricht auf der Mittel- und Oberstufe eines Kinder- und Jugendchores mit dem Seelsorgeteam vor Ort sowie mit lokalen und regionalen Fachgremien bringen mit: im sozialen, theologischen oder religionspädagogischen Bereich oder Berufserfahrung 16, 2540 Grenchen, 032 653 12 33, gudula.metzel@wandflue.ch

Pastoralraum Wandflue | www.wandflue.ch Kaplan | Sylvester

| 032

• Verantwortung

• Ausbildung

Gottesdienste

|

Ihre Bewerbung senden Sie bis 15. Oktober 2022 an die Röm.-kath. Kirchgemeinde Grenchen, Verwalterin Daniela von Büren, Robert Luterbacher-Strasse 3, 2540 Grenchen daniela.vonbueren@wandflue.ch

| daniela.varrin@wandflue.ch Missione

Sozialberatung

| Don

Wir freuen uns auf schöne Begegnungen mit Grenchnern und Bettlachern. Im Anschluss an den Gottesdienst offerieren wir Ihnen einen Apéro, je nach Wetterlage entweder im Innenhof der Kirche oder im Pfarreisaal St. Klemenz.

PastoralTeam -

Treffpunkt am Schützenhaus. DIENSTAG, 20. SEPTEMBER 09.00 Uhr, Josefskapelle Grenchen, Eucharistiefeier mit Sylvester Ihuoma DONNERSTAG, 22. SEPTEMBER 09.00 Uhr, Eusebiuskirche Grenchen, Eucharistiefeier, mitgestaltet von der Frauenliturgiegruppe Anschliessend Kaffee im Eusebiushof.

SONNTAG, 18. SEPTEMBER 10.00 Uhr, Klemenzkirche Bettlach, 1 Jahr Pastoralraum Wandflue, Eucharistiefeier mit Wieslaw Reglinski, Sylvester Ihuoma und Gudula Metzel

MitwirkendenSpaziergang17.00ItalienischEucharistiefeier/WortgottesfeierGrenchen,inUhrBettaginBettlach,mitRenataSuryund

• Aufbau

1 Jahr Pastoralraum Wandflue Am Sonntag, 18. September um 10 Uhr ist es so weit. Wir feiern in der St. Klemenz kirche einen gemeinsamen Gottesdienst – 1 Jahr gibt es ihn nun schon, unseren Pastoralraum Wandflue. Begleitet wir dieser Pastoralraumgottesdienst von den beiden Chören aus Bettlach und Grenchen mit musikalischer Begleitung an der Orgel von Albert Knechtle.

Ihre

|

SAMSTAG, 10. SEPTEMBER 17.30 Uhr, Klemenzkirche Bettlach, Wortgottesfeier mit Luisa Heislbetz Jahrzeit: Beat Walker. Dreissigster: Paul Leimer. SONNTAG, 11. SEPTEMBER 10.00 Uhr, Eusebiuskirche Grenchen, Wortgottesfeier mit Luisa Heislbetz Anschliessend «Eusi-Kaffee». Jahrzeit: Adolf und Klara Banz-Hof, Werner Banz-Wiedemann, Lotti Delprete-Banz, Margrith BanzLanz, Ernst Banz, Myrtha Banz, Josef Banz und Familienangehöri ge, Walter und Ghislaine MartiSimon, Rita BernhardsgrütterLocher, Maria und Mario NanaMuster, Pius Wespi. Dreissigster: Maria Borel-Horiak, Eric Meister. 10.00 Uhr, Taufkapelle Grenchen, Eucharistiefeier in Spanisch 11.30 Uhr, Eusebiuskirche WortgottesfeierBettlach,09.00Wortgottesfeier09.00ItalienischEucharistiefeier/WortgottesfeierGrenchen,inDIENSTAG,13.SEPTEMBERUhr,EusebiuskircheGrenchen,mitGudulaMetzelMITTWOCH,14.SEPTEMBERUhr,TurmkapelleKlemenzkirchemitAstridViatte

• evtl.

Sie

| sylvester.ihuoma@wandflue.ch Ressortverantwortliche | Diakonie |

Eucharistiefeier mit Sylvester Ihuoma Jahrzeit: Elisabeth & Nikolaus Flück, Martha & Hermann Güggi-Stüdi. Wir suchen Röm.-kath. Pastoralraum Wandflue (Pfarreien Bettlach & Grenchen) Im Zuge des Neuaufbaus der kirchlichen Jugendarbeit im Pastoralraum Wandflue am Jurasüdfuss (www.wandflue.ch) suchen wir per 1. Januar

SAMSTAG, 17. SEPTEMBER Gottesdienste in Bettlach und Grenchen entfallen.

Mit Mittwochscafé im Anschluss.

DONNERSTAG, 15. SEPTEMBER 09.00 Uhr, Eusebiuskirche Grenchen, Eucharistiefeier mit Sylvester Ihuoma

| Misión

Mit beiden Chören aus Bettlach und Grenchen. Im Anschluss laden wir zum Apéro ein. 10.00 Uhr, Taufkapelle Grenchen, Eucharistiefeier in Spanisch 11.30 Uhr, Eusebiuskirche

• Vernetzung

in einem dieser Bereiche • Offenheit für das Pfarreileben und Interesse, dieses aktiv mit zugestalten • aufgeschlossene, engagierte und teamfähige Persönlichkeit • Begeisterungsfähigkeit, Kreativität und Organisationstalent • Freude an der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen & Erwachsenen Sie finden bei uns: • abwechslungsreiche Aufgaben und ein offenes, unterstützendes Umfeld zur Umsetzung neuer Ideen • gute Infrastruktur • persönliche Weiterbildungsmöglichkeiten • Zugehörigkeit zur röm.-kath. Kirche • flexible Arbeitszeiten (Jahresarbeitszeit) • Besoldung gemäss DGO Grenchen Weitere Auskunft erteilt Ihnen Pastoralraumleiterin Gudula Metzel, Lindenstrasse

| Katechese | Daniela

MontagsRosenkranzgebet19.00Uhr Klemenzkirche Bettlach Dienstags 08.15 Uhr Josefskapelle (1. + 3. DI des Monats), Eusebiuskirche (2. + 4. DI des Monats) Donnerstags 08.15 Uhr Eusebiuskirche Grenchen Samstags 09.00 Uhr Eusebiuskirche Grenchen

2919 | 2022 Ihuoma 653 12 34 Renata Sury | renata.sury@wandflue.ch Varrin Italiana Don Giuseppe Manfreda | 032 622 15 17 | mciso@bluewin.ch Española Marcelo Ingrisani 032 323 54 08 | mision.espanola@kathbielbienne.ch | Caritas Solothurn | 032 623 08 91 | info@caritas-solothurn.ch

30 19 | 2022 Pfarrei St. Klemenz | Bettlach Pastoralraum Wandflue | www.wandflue.ch Sekretariat | Janine Kanapin Ziehl | Kirchgasse 7 | 2544 Bettlach | 032 645 18 79 | pfarramt.bettlach@wandflue.ch Öffnungszeiten | MO, MI, FR 8.00–11.30 Uhr | DO 13.30–16.30 Uhr Katechetinnen | Rita Bonino | Claudia Ratheiser Sakristan und Abwart | Cäsar Bischof | 078 717 55 20 Kirchgemeinderat | Präsident | Theo Sury | Verwalter | Silvio Bertini

Sakrament der Versöhnung Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt auf mit dem Sekretariat. Sakrament der Taufe Taufen finden jeweils während des Pfarreigottesdienstes um 10 Uhr oder anschliessend um 11.15 Uhr in der jeweiligen Kirche Bittestatt. melden Sie sich im Pfarreisekretariat Ihrer Wohnpfarrei. Pastoralraumgottesdienst Am Sonntag, 18. September feiert Bettlach gemeinsam mit Grenchen 1 Jahr Pastoralraum Wandflue. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr in der St. Klemenzkirche. Musikalisch werden wir von den Chören beider Gemeinden getragen, sie singen gemeinsam die Missa festiva vom englischen Komponisten Christopher Tambling. Begleitet von Aline Wyss, Violine, Barbar Inäbnit, Violoncello und Albert Knechtle an der Orgel. Danach erwartet Sie ein Apéro je nach Wetterlage im Innenhof der Kirche oder im WeiterePfarreisaal.Informationen zu unserem Pastoralraum und dem vergangenen Jahr finden Sie auf Seite 28 hier in diesem «Kirchen blatt».

Wir hoffen, dieses Jahr spielt das Wetter mit und wir haben bei unserem Spaziergang freie Sicht auf die wunderschöne Wandfluh. Nach unserem gemeinsamen Pastoralraumgottesdienst an diesem Tag freuen wir uns auf das gemeinsame Unterwegssein mit besinnlichen Stationen und einem abschliessenden eucharistischen Segen beim Allmendkreuz. Treffpunkt um 17 Uhr am Schützenhaus in Bettlach, eine Mitfahrgelegenheit gibt es um 16.30 Uhr am Parkplatz der Klemenzkirche.

Ihre Geste ist uns Ehre und Freude, und wir werden mit diesen ganz besonde ren Sternentalern aus der Erstkommunion Lichter entzünden auf Wegen, die keine leichten sind. Dankbar, Menschen wie Sie an Sternentalers’s Seite zu haben. Mit ganz vielen sonnigen Gedanken und Grüssen aus dem Glarnerland. Verein Sternentaler

Einladung zum Elternabend

Einladung zum besinnlichen Spaziergang am 18. September

Mittwochsgottesdienst Zurück zu vergangenen Gepflogenheiten. Der Mittwochgottesdienst, der nach Möglichkeit einmal im Monat um 9 Uhr stattfindet, wird ab sofort wieder in der schönen Turmkapelle gefeiert. Der erste dieser Art findet am Mittwoch, 14. September statt. Danach freuen wir uns auf einen gemein samen Kaffee. Konfessionelle Nachmittage Am Freitag, 9. September, trifft sich die 5. Klasse im Pfarreisaal von 13.30 Uhr bis 16 Uhr. Eine Woche später am Freitag, 16. September, trifft sich die 6. Klasse ebenfalls von 13.30 Uhr bis 16 Uhr. Mittagsclub Zu einem feinen Zmittag trifft man sich wieder am Mittwoch, 21. September Informationen und Anmeldungen bitte an Rebecca Walker (076 580 22 17). Jubla Nächstes Treffen findet am Samstag, 24. September, statt. Abmeldungen werden neu unter 077 424 32 42 angenommen.

Im Juni erreichte unsere Pfarrei ein Brief mit herzlichen Dankesworten, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten: Sehr geehrte liebe Damen und Herren Von ganzem Herzen bedanken wir uns bei Ihnen für Ihre grossartige Spende.

Mitteilungen

Ihre Spende kommt an

Am Mittwoch, 14. September lädt unsere Katechetin Claudia Ratheiser mit Unterstützung von Wieslaw Reglinski zum 1. Eltern abend der Erstkommunikanten ein. Treffpunkt um 19 Uhr im Pfarreisaal St. Klemenz. Die Eltern der Schüler der diesjährigen 1. Klasse sind am Montag, 19. September, ebenfalls von Claudia Ratheiser zum Elternabend eingeladen. Beginn um 19 Uhr im Pfarreisaal AnSt. Klemenz.bzw.Abmeldung bitte claudia.ratheiser@wandflue.ch.an

Mitteilungen

Sakrament der Versöhnung Jeden ersten Freitag des Monats ab 10 Uhr in der Taufkapelle. Sonst nach Absprache. Bitte nehmen Sie Kontakt auf mit dem Sekretariat. Sakrament der Taufe Taufen finden jeweils während des Pfarreigottesdienstes um 10 Uhr in der Kirche oder anschliessend um 11.15 Uhr in der Taufkapelle statt. Bitte melden Sie sich im Pfarreisekretariat.

Am 14. September feiern Klara Camasso-Grunder und Paolo Camasso ihren 60. Hochzeitstag. Wir gratulieren den Jubilarinnen und Jubilaren ganz herzlich zu ihrem Fest und wünschen Gottes Segen. Unsere Verstorbenen Am 21. August: Herr Kurt Kaufmann-Sedelmeier, Florastr. 9, im 89. Lebensjahr. Am 24. August: Herr Walter Henggeler-Achermann, Däderizstr. 106, im 92. Lebensjahr. Am 27. August Herr Alfred Saner, Schützengasse 23, im 63. Lebensjahr. Herr, nimm die Verstorbenen auf in deinen Frieden und schenke den Angehörigen Trost aus dem Glauben.

LASST SPIELEN!UNS

Am 20. September feiern Hermine Schär-Hofbauer & Paul Schär ihren 65. Hochzeitstag.

Nach der Sommerpause wollen wir uns wieder zu einem gemütli chen Nachmittag im Eusebiushof treffen. Diesmal erhalten wir von Herrn Christian Schmid, einem Sprachkomiker, einen Einblick verschiedener Redensarten und ihrer Geschichten. Christian Schmid ist ein bekann ter Mitbegründer der Mundartsendung «Schnabelweid». Von 1988 bis zur Pensionierung 2012 war er Redaktor beim Schweizer Radio DRS1 bei «Land und Leute», «Siesta», «Reisen, Freizeit, Kultur». Er lebt heute als Autor und Publizist in Schaffhausen. Herr Schmid befasst sich mit der Erzählweise zu einer Redensart, die uns immer wieder zum Lachen animieren wird! Wir freuen uns auf einen interes santen und abwechslungsreichen MeldenNachmittag.Siesich zahlreich zu diesem unterhaltsamen Nachmit tag an bis spätestens Montag, 12. September telefonisch (Tel. 032 653 12 33) oder schriftlich im Pfarrhaus an, damit auch ein feines Zvieri bereitgestellt werden kann. Wir freuen uns auf euch! Marianne Bumbacher Mittagstisch für Senioren Donnerstag, 22. September Eusebiushof Das Essen wird um 12 Uhr serviert. Kosten: Fr. 10.– (Menü mit Dessert und Kaffee, ohne Getränke). Telefonische An oder Abmeldun gen bis spätestens Montag, 19.  September, ans Pfarreisekreta riat St. Eusebius, Tel. 032 653 12 33.

«Komm und sieh, tritt dem EusiClub bei!»

11.KollektenSeptember: Aufgaben der Pastoralkonferenz Wo Menschen miteinander arbeiten, ist Austausch unumgänglich – so auch in der Pastoral. Die Solothurni sche Pastoralkonferenz ist ein kirch licher Verein, der die Seelsorgerin nen und Seelsorger in ihren Tätigkeiten stützen und unterstützen möchte, pastorale Fragen und An liegen aufnehmen und weitergeben möchte, sodass wir als Christen gut miteinander unterwegs sein können.

die Erstkommunion

EusiClub heisst die offene kirchliche Jungendarbeit der Pfarrei St. Eusebius Grenchen ab der Oberstufe. Das Programm des EusiClubs besteht aus verschiede nen Freizeitangeboten und Anlässen wie Kulturabende, Ausflüge, Solidaritätsprojekte und Jugendgottesdienste. Ziel der Jugendarbeit ist, das Zusammen wachsen der Jugendlichen mit ihren Peers im Glauben. Das Programm der Jungendarbeit läuft ausserschulisch und auf zwei Stufen, einerseits parallel zum schulischen Religionsunterricht an der 7. und 8. Klasse, anderer seits ab der 9. Klasse. Die Angebo te dürfen unabhängig oder im Hinblick auf die Firmung besucht werden. Das Programm finden Sie Die offene kirchliche Jugendarbeit öffnet den Jugendlichen eine Tür zur Kirche Gottes, wo sie ihre Interessen und Kompetenzen entfalten dürfen und den Glauben selber entdecken können. Durch die regelmässigen Anlässe in der Pfarrei und auswärts haben die jungen Leute die Gelegenheit, Gleichaltrige aus der Pfarrei zu treffen, die Gemeinschaft in Jesus Christus aufzubauen und mit der Gemeinde mitzufeiern. Eleni Kalogera

Freitag,3.-KlässlerNachmittagKonfessioneller23.September, 13.30–16.00 Uhr Eusebiushof

Jugendarbeit

SaalMittwoch,RedensartenDasSenioren-NachmittaggeitufkeChuehut–undihreGeschichten21.September,14.00UhrdesEusebiushofes

Einladung zum Elternabend für 2023 – «Jesus segnet uns» Donnerstag, 15. September 2022, 19.00 Uhr, Eusebiushof Mittwoch, 14. September, 16.00–17.30 Uhr, Eusebiushof

EiserneGratulationenHochzeit

3119 | 2022 Pfarrei St. Eusebius | Grenchen Sekretariat | Ruth Barreaux | Cristina Caruso | Lindenstrasse 16 | 032 653 12 33 | pfarramt.grenchen@wandflue.ch Öffnungszeiten | MO und FR 8.30–11.30 Uhr | DI–DO 8.30–11.30 Uhr und 13.30–16.30 Uhr | in den Schulferien nachmittags geschlossen Pastorale Mitarbeiterin | Eleni Kalogera | eleni.kalogera@wandflue.ch Katechetinnen | Rita Bonino | Marianne Brunner | Carole Crivelli | Franca Droz | Monica Hossli (HPS) Sakristanin | Andrea Reissmüller | 078 253 52 99 | Betreuung Eusebiushof | Claudia Grasso | 076 559 37 68 Kirchgemeinderat | Präsident | Alfred Kilchenmann | Verwalterin | Daniela von Büren Pastoralraum Wandflue | www.wandflue.ch

18. September: Bettagsopfer für Seelsorger/-innen und Pfarreien in Notlage (Inländische Mission) Damit eine christliche Gemeinde ihr Leben entfalten und so das Zeugnis für Christus ausstrahlen kann, braucht sie auch eine gewisse materielle Grundlage, die Seelsorge rinnen und Seelsorgern gestattet, ihr Leben für die Förderung des kirchlichen Lebens einzusetzen oder die notwendigen Gebäulich keiten zu errichten und zu erhalten. Die Inländische Mission unterstützt zudem pastorale Projekte in Pfarreien und Institutionen. GottesdiensteÖkumene in den Alterszentren Dienstag, 13. September, 10.30 Uhr Alterszentrum Sunnepark (reformiert)

Lasst uns zusammenkommen und spielend einander besser kennenlernen! Mittwoch, 14 September 2022, 16.00-17.30 Uhr im Eusebiushof

Offene kirchliche

Sonntag,Orgelvesper11.September, 17.00 Uhr Kirche St. Eusebius Am Sonntag, dem 11. September um 17.00 Uhr laden wir Sie zur dritten Orgelvesper in unsere Pfarrkirche ein. Rosmarie Bäumler und Maddale na Grazioli spielen mit Werken von Händel, Telemann, Krebs und Cimarosa für zwei Querflöten und Orgel barocke Musik aus der eher selten zu hörenden Gattung der Doppelkonzerte. Daneben als Kontrast, schieben sich romantische Orgelwerke aus dem Schaffen Louis Vierns dazwischen. Freuen Sie sich auf ein farbiges und festliches Programm. Wie immer ist der Eintritt frei, es wird um eine Kollekte am Schluss des Konzerts gebeten. Albert Knechtle

Diamantene Hochzeit

«Der Glaube gibt mir eine wertvolle Orientierung im Leben.»

Von den Scalabrini-Missionarinnen wurde ich zu einem Wochenende mit anderen internationalen, jungen Menschen eingela den, um eine gemeinsame Zeit in Gemein schaft und mit Gott zu verbringen. Ich habe mich für die Reise entschieden, um mal aus dem alltäglichen Leben heraus zukommen, meinen Glauben zu pflegen und in Austausch mit anderen jungen Menschen anderer Kulturen zu kommen.

Am 13. August fand das jährliche Sommer fest des IBZ-Scalabrini statt. Menschen aus aller Welt trafen sich und feierten zusammen mit Tanz, Spiel und leckerem Essen. Dort durfte ich Katherine kennen lernen. Katherine Krause ist 23 Jahre alt und in Stuttgart heimisch. Sie studiert im Master Klima- und Umweltwissenschaften in Augsburg. In ihrer Freizeit wandert sie gerne und liebt es, mit anderen Menschen Musik zu machen. Kathy, was hat dich am Wochenende vom 13. August nach Solothurn geführt?

Die Zeit war sehr spannend und berei chernd. Highlights des Wochenendes waren eine Stadtrallye durch Solothurn, Besuch der Verena-Schlucht und das Sommerfest, in dem es möglich war, im Rahmen von Spiel, Tanz, Musik und inter nationalem Essen weitere wertvolle Kon takte zu knüpfen (wie diese Bekanntschaft mit Chiara :)).

Woher kennst du die ScalabriniGemeinschaft? Die Scalabrini-Gemeinschaft habe ich tatsächlich zum ersten Mal richtig vor einigen Jahren in Solothurn kennenge lernt. Eine Scalabrini-Missionarin hatte unsere Familie zum Frühlingsfest in Solo thurn eingeladen. Danach sind wir immer zu den jährlichen Erntedank-Festen in Stuttgart gegangen. Auch ausserhalb der Feste bin ich mittlerweile in gutem Kontakt mit den Missionarinnen. Ein Teil der Ge meinschaft lebt nämlich in Stuttgart Bad-Cannstatt, woher ich auch komme. So entstanden schon gemeinsame, teilweise spontane Aktionen, wie ein gemeinsam gestalteter Jugendgottesdienst oder die Aushilfe bei Deutschkursen für Migranten, was ich sehr gerne getan habe. Welche Rolle spielt der Glauben in deinem Leben? Der Glaube gibt mir eine wertvolle Orien tierung im Leben. Es gibt mir ein Bewusst sein für den Wert der Schöpfung, wie wertvoll und einzigartig jeder Mensch ist und damit auch wie wichtig es ist, nach haltig und im Sinne der Nächstenliebe zu leben, was in gewisser Weise auch in Verbindung mit meinem Studium steht. Ausserdem gibt es mir eine klare Sicht, was im Leben wirklich wichtig ist und ich kann meinen Weg selbstbewusst gehen, im Vertrauen, dass Gott mich leitet.

AZA 4500 Solothurn * Post CH AG 2022 | 19 11. 24. SEPTEMBER jugend@scalabrini für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 54. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 Adressänderungen melden Sie bitte an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde. CHIARA CARUSO Drucksache myclimate.org/01-22-484357