Kirchenblatt 1920 Solothurn

Page 1

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 52. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

2020 | 19 13. – 26. SEPTEMBER

GLAUBENSBILD MARIA

400 Jahre Wallfahrtskirche Wolfwil Seite 4

TAG DER MIGRANTINNEN UND MIGRANTEN Seite 2


focus

aus kirche und welt

ÜBERWINDUNG VON ARMUT UND SOZIALER AUSGRENZUNG «Den Blick auf die Armen gerichtet zu halten ist schwierig, aber notwendiger denn je, um unserem persönlichen und sozialen Leben die rechte Richtung zu verleihen.» Das schreibt Papst ­Franziskus in seiner Botschaft zum ­diesjährigen Welttag der Armen. Der Welttag der Armen geht auf die ­Initiative von Père Joseph Wresinski ­z­urück, dem Gründer der Bewegung ATD Vierte Welt. Am 17. Oktober 1987 folgten 100 000 Menschen seiner Ein­ ladung und ehrten auf dem Trocaderoplatz in Paris die Opfer von Hunger, ­Unwissenheit und Gewalt. Sie bekräftigten ihr Nein zum Elend und riefen die Menschheit auf, sich mit Nachdruck für die Achtung der Menschenrechte ­e inzusetzen. 1992 erklärte die General­ versammlung der Vereinten Nationen den 17. Oktober zum Internationalen Tag zur Überwindung der Armut und der sozialen Ausgrenzung. Papst Franziskus stellt die Überwindung der Armut in den Mittelpunkt ­seines ­Engagements für eine gerechtere human­ökologische Wirtschaft. In ­seiner Enzyklika «Laudato si’» erläutert er ­folgende Wesenszüge: Durchsetzung der Menschenrechte, Überwindung des ­sozialen Ausschlusses und nachhaltiger Umgang mit der Umwelt. Auch in der Schweiz sind rund zehn Prozent der Bevölkerung von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen. Der Aufruf zur Überwindung der Armut gilt sowohl weltweit als auch für unser Land. Es braucht in der Schweiz einen grossen ­politisch-menschlichen Effort, um die ­Situation zu verbessern.

HANS ALBERTO NIKOL SPITALSEELSORGER UND DELEGIERTER DER PASTORALKONFERENZ IM VORSTAND CARITAS SOLOTHURN

2

19 | 20 20

Trockenmauern auf dem Weissenstein

Der Verein «Naturkultur» aus Lommiswil organisiert und betreut seit vielen Jahren die internationalen Trockenmauerlager «Building Walls Breaking Walls» auf dem Grenchenberg mit jungen Freiwilligen aus der Schweiz, Irland, Nordirland, Israel und Palästina. Die Erneuerungsarbeit an den Mauern soll den Dialog unter den jungen Menschen erleichtern, die von politischen, kulturellen und religiösen Mauern und Grenzen betroffen sind. In diesem Jahr möchte der Verein auch ein Trockenmauerprojekt für die regionale Bevölkerung jeglichen Alters auf die Beine zu stellen. Unter Anleitung von Fachleuten und zusammen mit zwei jungen Erwachsenen aus Israel und Palästina werden Interessierte aus der Region eingeladen, für kürzere oder längere Zeit mitzuarbeiten. In der Zeit vom 28. September bis 30. Oktober 2020, jeweils von Dienstag bis Donnerstag, sind Einsätze möglich. Dieses Projekt «Gemeinsam für den Berg» will einen Beitrag zur Kulturlandschaft und Natur auf dem Weissenstein leisten und interessante Begegnungen untereinander ermöglichen. www.nakultur.ch

TAG DER MIGRANTINNEN UND MIGRANTEN

Zum 106. Mal rufen die Schweizer Bischöfe zum Tag der Migrantinnen und Migranten auf, und zum zweiten Mal am gemeinsamen Datum mit den Katholikinnen und Katholiken auf der ganzen Welt am 27. September 2020. Die weltweite Solidarität mit allen Geflüchteten steht in diesem Jahr unter dem Motto: «Wie Jesus Christus zur Flucht gezwungen». Papst Franziskus weist in seiner Botschaft darauf hin, dass es darum geht, sich auf jeden einzelnen Menschen einzulassen, der seine Heimat verlassen muss. Die Not und die Hoffnung eines jeden Menschen, aber auch seine Fähigkeiten und Potenziale sollen ernst genommen werden. Dies bildet die Grundlage, um wirklich miteinander unterwegs zu sein und den Geflüchteten auf Augenhöhe zu begegnen. Die Kollekte an diesem Tag unterstützt soziale Projekte im Libanon und in Äthiopien, aber auch anderssprachige Missionen und Migrationsprojekte in der Schweiz. Sie werden von migratio, der Dienststelle der Schweizer Bischofskonferenz für Migrantinnen, Migranten und Menschen unterwegs, betreut. www.migratio.ch TITELSEITE: Glasmosaikfenster von Cäsar Spiegel (1918–1998) in der Wallfahrtskirche Wolfwil.


editorial

«Die Bettagskollekte steht im Zeichen der Solidarität mit den Schwachen in der Kirche unseres Landes.»

KUNO SCHMID | CHEFREDAKTOR

Urban Fink-Wagner, Geschäftsführer der Inländischen Mission

sea-watch.org

HELFEN UND PFLEGEN

DAS RETTUNGSSCHIFF «SEA-WATCH 4»

Das ehemalige Forschungsschiff wurde auf eine Initiative der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in ein Rettungsschiff umgebaut. Mehr als 550 Organisationen, darunter auch die Schweizer Bischofskonferenz, haben sich an der Finanzierung beteiligt. Seit Mitte August kreuzt es im Mittelmeer und hat bisher bereits mehrere Dutzend Flüchtlinge aus Seenot gerettet. Die evangelische Pfarrerin Sandra Bils kritisierte, dass es eigentlich die Pflicht der Staaten wäre, für die Sicherheit der Menschen zu sorgen. Weil diese und insbesondere die EU bisher versagt hätten, sei ein so breites zivilgesellschaftliches Engagement überhaupt erst nötig. Der Schutz des Lebens und die Gewährleistung der Menschenrechte in Seenot müssen Vorrang haben vor allen politischen Abwägungen. www.kath.ch

INHALT

Medien 7

Schwerpunkt 4 Glaubensbild Maria

Liturgischer Kalender Namenstage

6

Innehalten 6

Aktuell 8 Pfarreien 10 Region 9

Die Pandemie der letzten Monate hat die Arbeit der Pflegerinnen und Pfleger ins Bewusstsein gerückt. Sie leisten wichtige Dienste in Spitälern, in Altersheimen, bei der Spitex oder bei anderen Gesundheitseinrichtungen. Einfühlsam, geduldig und fachlich kompetent engagieren sie sich für Kranke und Pflegebedürftige. Zurecht gebührt ihnen Applaus und Anerkennung. Was heute professionell von Pflegefachleuten geleistet wird, lastete früher auf den Schultern der Frauen in den Familien. Sie kümmerten sich zusätzlich zu ihrer Arbeit um die Kranken und Betagten. Erst in den vergangenen Jahrhunderten begannen Ordensfrauen quasi professionell Kranke zu versorgen und sahen diese Tätigkeit als christlichen Dienst am Nächsten. Sie betreuten zuerst Arme und Alleinstehende, die kein familiäres Umfeld hatten. In Solothurn war Sr. Maria Magdalena Graf eine solche Pionierin. Zusammen mit fünf weiteren Schwestern gründete sie die Gemeinschaft der Solothurner Spitalschwestern, die bis heute besteht. 1788 übernahm die Gemeinschaft die Führung des Spitals an der Aare. Bald prägten überall katholische Ordensfrauen oder reformierte Diakonissinnen das wachsende Spitalwesen. Es entstand das Berufsbild der «Krankenschwester». Eine weitere Pionierin der medizinischen Krankenpflege war die vor 200 Jahren geborene Florence Nightingale (1820–1910). Sie erreichte in England, dass Pflegerinnen ordentlich ausgebildet und ihre Berufe anerkannt wurden – auch ohne Eintritt in eine religiöse Gemeinschaft. Mit ihren Schriften machte sie sichtbar, was Frauen schon lange leisten. Den Frauen und der Pflegearbeit wollte sie mehr Anerkennung verschaffen. Ihre Reformen wurden vor allem vom Roten Kreuz und von den Samaritervereinen aufgenommen. Die Vereine machten durch Kurse und Ausbildungen die Pflegedienste weiteren Bevölkerungskreisen zugänglich und förderten die Freiwilligenarbeit bis heute. Um helfen und pflegen zu können, braucht es viel Wissen und Können. Grundlegend bleibt jedoch die Motivation, für kranke, schwache und betagte Menschen da zu sein. Dafür gebührt den Profis und allen Freiwilligen Dank und Wertschätzung. Ich wünsche Ihnen gute Erfahrungen, wenn Sie helfen oder sich helfen lassen.

Kuno Schmid

Jugend 32 19 | 20 20

3


schwerpunkt

Glaubensbild Maria

400 Jahre Wallfahrtskirche Wolfwil Als im 16. Jahrhundert die Wallfahrt zu «Unserer Lieben Frau von Wolfwil» einsetzte, wurde das ­Dorfkirchlein bald zu klein. Die Obrigkeit in Solothurn liess in den Jahren 1616–1620 eine neue Kirche ­erbauen, die Wolfwiler Gemeinde und einige Patrizierfamilien unterstützten das Projekt. Vor 400 ­Jahren erhielt Wolfwil eine eigene Pfarr- und Wallfahrtskirche und wurde von Kestenholz kirchlich unabhängig. Wegen der Corona-Pandemie musste das Jubiläumsfest verschoben ­werden. Trotzdem sollen im Kirchenblatt einige Aspekte der Marienwallfahrt gewürdigt werden. KUNO SCHMID

MARIA, EINE GLOBALE HEILIGE

Keine andere heilige Frau hat in den grossen religiösen Traditionen so viel Bekanntheit und Beliebtheit erlangt wie Maria. Sie wird nicht nur von Katholiken und Orthodoxen verehrt, sondern auch von Muslimen. Im Islam ist die jungfräuliche Mutter Jesu die einzige Frau, der eine Sure gewidmet ist und die namentlich im Koran erwähnt wird. Auch Hindus haben grosse Achtung gegenüber Maria und verehren die Marienstatuen. Selbst Menschen, die keiner Religion angehören, besuchen Wallfahrtsorte und bewundern die reiche Kunst, die zur Darstellung von Maria über Jahrhunderte hinweg geschaffen worden ist. In allen christlichen Konfessionen wird Maria zwar nicht angebetet, aber als Jungfrau und Mutter Jesu verehrt. Als Jungfrau hat sie Jesus geboren, der zugleich «wahrer Mensch und wahrer Gott» ist. Maria steht für das wahre Menschsein Jesu. Wenn er aber von Anfang an auch Gottes Sohn ist, dann hat die Jungfrau auch den Sohn Gottes geboren. So stellte das Konzil von Ephesus 431 fest, dass Maria auch als «Gottesgebärerin» (Theotokos) verehrt werden dürfe. In der katholischen Tradition wurde daraus die Bezeichnung «Mutter Gottes» abgeleitet und Maria wurde oft wie eine Göttin verehrt. 4

19 | 20 20

REFORMATION UND DIE WOLFWILER WALLFAHRT

Die ausufernde Marienverehrung mit viel Wunder- und Aberglauben im Spätmittelalter führte in der Reformation zu einer kritischen Distanzierung. Die Reformatoren besannen sich auf die biblischen Erzählungen über Maria und verehrten sie als Vorbild im Glauben. Sie sagten, die Marienverehrung dürfe den Glauben an Gott nicht verstellen. Radikale Kräfte haben deshalb die Marienstatuen gleich ganz beseitigt und alle Heiligenbilder aus den reformierten Gotteshäusern entsorgt. In diese Zeit gehört der Ursprung der Wolfwiler Wallfahrt. Eine gotische Marienstatue aus dem 15. Jahrhundert konnte vor der Zerstörung gerettet werden und kam nach Wolfwil. Nach der Überlieferung soll sich die Holzfigur in der Aare treibend bei Wolfwil im Gebüsch verfangen haben. Sie wurde dort gefunden und in die kleine Marienkirche des Ortes gebracht. KRAFTORT UND GNADENBILD

Von da an ist die Kirche Wolfwil als Kraftort erfahren worden. Menschen haben hier ihre Lebensenergie zurückgewonnen und die besondere Verbundenheit mit Gott erfahren. Sie haben sich Maria anvertraut und ihre Anliegen vor Gott getragen. Sie fühlten

sich wieder heil und angenommen, und manche haben ihre Genesung auf den Besuch dieses Kraftortes zurückgeführt. Davon zeugen die zahlreichen Votivtafeln. Dass es sich auch um einen Kraftort im modernen Sinn handelt, hat die Geobiologin Blanche Merz in Wolfwil gemessen und anerkannt. Die Formen der Frömmigkeit haben sich über die Jahrhunderte verändert, so wie auch die Gestaltung des Marienbildes selbst. Das schlichte, geschnitzte Brustbild Marias wurde mit immer neuen Kleidern zur vollen Grösse ausgestattet. Mit den verschiedenen Gewändern kann die Madonna in allen liturgischen Farben des Kirchenjahrs gekleidet werden. Sie wurde zur Christusträgerin und erhielt Zepter und Krone als Himmelskönigin. Als Gnadenbild wurde sie in einen neobarocken Altar integriert und erhielt einen Ehrenplatz in der vor 400 Jahren erbauten Kirche. KIRCHENERNEUERUNG

Im 20. Jahrhundert musste die Wolfwiler Kirche wiederum vergrössert werden. Zu den neuen Raumbedürfnissen kam ein neues Kirchenverständnis hinzu. Das II. Vatikanische Konzil hat wieder bewusst gemacht, dass die Kirche die Gemeinschaft aller Gläubigen sei, das Volk Gottes. Dieses Kirchenverständnis soll auch durch das Kir-


schwerpunkt

chengebäude zum Ausdruck kommen. Der Architekt Gyula Széchényl gestaltete den Neubau 1976/1977 deshalb wie ein halbrundes Zelt, das südlich an die alte Kirche angebaut wurde. Der imposante Holzbau ist auf den neuen Altartisch ausgerichtet, dem Zeichen der Gegenwart Gottes. Mit der Öffnung der alten Südwand konnte der Neubau mit der bisherigen Kirche verbunden werden. Das Gnadenbild erhielt so einen eigenen, zentralen Platz im alten Kirchenteil, der zur Gnadenkapelle wurde. Es entstand eine Architektur, die auf eindrückliche Weise alt und neu verbinden konnte. Alt und neu sind nicht Gegensätze, sondern stehen hier sinnbildlich für das, was «Tradition» bedeutet: die Hinüberführung und Entfaltung in die neue Zeit. Das unterstreichen auch die modernen Kirchenfenster des Künstlers Cäsar Spiegel aus Kestenholz. Die fünf grossen Glasmosaike zeigen ausdrucksstark Stationen aus dem Leben Marias, die mit ihrem farbigen Licht den ganzen Kirchenraum umfangen. GLAUBENSBILD FÜR DIE MENSCHWERDUNG GOTTES

Die Bedeutung Marias geht noch über ihre Person hinaus. Sie hat Gott in die Welt geboren und wurde als «Madonna mit dem Kind» zum Glaubensbild für die Mensch-

werdung Gottes. Diese Menschwerdung Gottes ist aber nicht nur ein historisches Ereignis, sondern dauernde Wirklichkeit. Gott will auch heute unter den Menschen sein. Deshalb braucht es viele marianische Menschen, die Gottes Geist in die Welt tragen, durch Worte der Versöhnung, durch Zeichen der Hoffnung, durch Taten der Nächstenliebe. Das gilt nicht nur für die Einzelnen, sondern auch für Gemeinschaft. Deshalb ist Maria auch ein Symbol für die Kirche. Sie versinnbildlicht die sakramentale Aufgabe der Kirche, Gottesgebärerin zu sein, das Göttliche immer neu zur Welt zu bringen, die gute Botschaft stets neu zu verkünden, das Reich Gottes sichtbar und erfahrbar zu machen. Dafür brauchen wir auch heute die Marienwallfahrtsorte und die Marienstatuen in jeder Kirche. Sie sollen uns daran erinnern, marianische Christinnen und Christen sowie eine marianische Kirche in diesem Sinne zu sein oder zu werden.

MARIENWALLFAHRTSORTE IM KANTON SOLOTHURN MARIASTEIN Der bedeutendste Marienwallfahrtsort und spirituelles Zentrum im Kanton Solothurn ist Mariastein. 1636 bauten die Mönche von Beinwil über der Grotte ihr Kloster. Seither betreuen sie die Gnadenkapelle, die seit dem Spätmittelalter von Pilgerinnen und Pilgern aufgesucht wird. www.kloster-mariastein.ch MELTINGEN Ebenfalls im Schwarzbubenland befindet sich der Marienwallfahrtsort Meltingen. Die Kirche «Maria im Hag» wurde bereits 1375 urkundlich erwähnt. «Im Hag» hat eine Edelfrau ihren Schleier wiedergefunden, der dort eine Marienstatue verhüllt hat. www.meltingen.ch OBERDORF Die Marienkirche Oberdorf gilt als das «Einsiedeln» von Solothurn, weil dank einem päpstlichen Privileg dieselben Gnaden empfangen werden können wie in Einsiedeln. Im 17. Jahrhundert wurde diese Kirche ebenfalls nach Süden erweitert, und die alte Kirche wurde zur Gnadenkapelle. Es ist ein ähnliches Konzept wie in Wolfwil, einfach in barockem Stil. www.pfarrei-oberdorf.ch WOLFWIL www.wallfahrtsort-wolfwil.ch 19 | 20 20

5


innehalten

liturgischer kalender und namenstage WOCHE VOM 13. BIS 19. SEPTEMBER 2020

Shalom Maria Shalom Maria, der sympathische Gott ist mit dir! Du gehst schwanger mit der Vision einer friedvollen und geschwisterlichen Welt. Gesegnet ist die Frucht deines Leibes, Jesus, der «Gott-mit-uns». Liebgewonnene Maria, Schwester im Glauben, erweise dich solidarisch mit uns, wenn wir uns wehren gegen Untergangsmächte, damit Leben für alle möglich wird, jetzt und in der Stunde der end-gültigen Begegnung mit Gott.

Sonntag, 13. September 24. SONNTAG IM JAHRESKREIS Vergib deinem Nächsten das Unrecht. Dann werden dir auch deine Sünden vergeben. Sir 28,2 L1: Sir 27,30–28,7 L2: Röm 14,7–9 Ev: Mt 18,21–35 N: Johannes Chrysostomus, Tobias Montag, 14. September Kreuzerhöhung N: Notburga Dienstag, 15. September N: Dolores, Josef Kentenich Mittwoch, 16. September N: Kornelius, Cyprian, Julia, Edith Donnerstag, 17. September N: Hildegard, Robert Bellarmin Freitag, 18. September N: Lambert, Richardis Samstag, 19. September N: Igor, Januarius, Euthymia   WOCHE VOM 20. BIS 26. SEPTEMBER 2020 Sonntag, 20. September 25. SONNTAG IM JAHRESKREIS EIDGENÖSSISCHER DANK-, BUSS- UND BETTAG So werden die Letzten Erste sein und die Ersten Letzte. Mt 20,16 L1: Jes 55,6–9 L2: Phil 1,20ad–24.27a Ev: 20,1–16a N: Kim, Chong, Eustachius Montag, 21. September Matthäus, Apostel und Evangelist N: Matthäus, Debora, Jonas

Mittwoch, 23. September N: Thekla, Linus, Evelyne, Pio Donnerstag, 24. September N: Rubert, Virgil, Hermann Freitag, 25. September Niklaus von Flüe N: Niklaus von Flüe, Landespatron

Quelle unbekannt (Website Diözese Linz)

6

19 | 20 20

Samstag, 26. September Kirchweihe der Kathedrale von Solothurn N: Kosmas, Damian, Eugenia

www.liturgie.ch/26-liturgiepraxis/direktorium

Dienstag, 22. September N: Mauritius, Gunthild


medien

FERNSEHEN SRF 1 Samstag, 19.50 Uhr, Wort zum Sonntag Sonntag, 10.00 Uhr, Sternstunde Religion Sonntag, 11.00 Uhr, Sternstunde Philosophie Monatlich eine Gottesdienstübertragung ZDF oder BR Sonntag, 9.30 Uhr, Gottesdienstübertragung ARD Sonntag, 17.30 Uhr, Echtes Leben ORF 2 Sonntag, 12.30 Uhr, Orientierung Sonntag, 18.15 Uhr, Was ich glaube Dienstag, 22.30 Uhr, Kreuz und quer RADIO Radio SRF1 Samstag, 18.30 Uhr, Zwischenhalt Sonntag, 6.40/8.40 Uhr, Wort aus der Bibel Sonntag, 9.30 Uhr, Text zum Sonntag Radio SRF2 Kultur Sonntag, 8.00 Uhr, Blickpunkt Religion Sonntag, 8.30 Uhr, Perspektiven Sonntag, 9.00 Uhr, Sakral/Vokal Sonntag, 10.00 Uhr, Radiopredigten oder Radiogottesdienst Radio 32 Mittwoch, 15.45 Uhr, Oekumera Sonntag, 10.40 Uhr, Wiederholung

LITERATUR

WEBSITES www.medientipp.ch www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion https://fernsehen.katholisch.de www.religion.orf.at/tv www.vaticannews.va/de.html

FERNSEHEN

RADIO

Sonntag, 13. September ZDF, 09.03 Uhr Was macht Essen wertvoll? Mehr als Ernährung.

Sonntag, 20. September ZDF, 09.30 Uhr Katholischer Gottesdienst Gottes Währungsreform.

Sonntag, 13. September BR2, 08.05 Uhr Der Heilige Benedikt Europa kann von ihm lernen.

ZDF, 09.30 Uhr Evangelischer Gottesdienst Glaube verleiht Flügel.

SRF 1, 10.00 Uhr Reformierter Bettagsgottesdienst Mit Appenzellermusik aus Teufen.

BR2, 08.30 Uhr Religionsfreiheit in Gefahr Folgen der Corona-Krise.

SRF 1, 22.45 Uhr Evangelikale in den USA Die Stützen von Donald Trump.

SRF 2, 08.30 Uhr Perspektiven: Kirchenumnutzung Chancen einer Entwicklung.

SRF 1, 20.05 Uhr Wolkenbruchs wunderliche Reise Endet in den Armen einer Schickse.

Montag, 14. September Arte, 20.15 Uhr Die Schüler der Madame Anne Keinesfalls hoffnungslose Fälle. Dienstag, 15. September ORF2, 22.35 Uhr Kein Dreck! Glücklicher durch Verzicht. Donnerstag, 17. September SRF 1, 20.05 Uhr Schweizer machen Einbürgerungsgeschichten. Samstag, 19. September Von Menschen und Göttern Acht Mönche in Algerien.

Florence Nightingale (1820–1910) gilt als Pionierin in der Krankenpflege und als Wegbereiterin der Rotkreuz- und Samariterbewegung. Dieses Buch zeichnet anschaulich, wie sie als Frau das Korsett der gesellschaftlichen Erwartungen sprengen musste, um ihre Berufung zu leben. In zahlreichen Quellentexten kommt Florence Nightingale selbst zu Wort.

Nicolette Bohm Florence Nightingale Nur Taten verändern die Welt Patmos-Verlag, Düsseldorf 2020 176 Seiten, CHF 26.90, ISBN: 978-3-8436-1225-8

Montag, 21. September ZDF, 20.15 Uhr Totgeschwiegen Die Kinder waren Täter. Donnerstag, 24. September 3sat, 20.15 Uhr Greenwashing Konsum gegen den Klimawandel? Samstag, 26. September SRF 1, 16.40 Uhr Fenster zum Sonntag Nur gehörlos, nicht behindert. Arte, 21.45 Uhr Die Biografie des Bösen Woher kommt das Böse? Arte, 23.30 Uhr Philosophie Die Kunst des Lügens.

KINO | DVD

Regelmässige Sendungen

SRF 2, 10.00 Uhr Radiopredigten Monika Poltera-von Arb, röm.-kath. Beat Allemand, evang.-ref. Montag, 14. September SRF 1, 20.00 Uhr «Paartherapeut Klaus Kranitz» Hörspiel: Bei Trennung Geld zurück. Sonntag, 20. September BR2, 08.05 Uhr Beten Sinn und Unsinn. BR2, 08.30 Uhr Kirche als Service-Agentur Auf dem Markt für Rituale. SRF 2, 08.30 Uhr Säkularer Religionsunterricht Wohin geht die Reise in der Schweiz? SRF 2, 10.00 Uhr Reformierter Bettagsgottesdienst Mit Appenzellermusik aus Teufen.

Hoch oben an einer Nilquelle in den Bergen behütet eine schwarze Madonna ein katholisches Mädcheninternat. In kolonialer Ordnung sind die Tage ausgefüllt mit Unterricht, Gottesdienst und praktischer Arbeit. Aber die Träume, Geschichten und Konflikte der Mädchen werden zu symbolträchtigen Bildern für die Welle der Gewalt, die 1994 Ruanda in den Völkermord treibt.

Notre-Dame du Nil Atiq Rahimi, Frankreich 2019 Voraussichtlicher Kinostart: 12. September 2020 19 | 20 20

7


musik und kultur | diakonie und bildung Kirche im Dialog Bern

Singknaben der St. Ursenkathedrale

GLAUBENSSACHE-ONLINE.CH HERBSTKONZERT Die Berner Fachstelle «Kirche im Dialog» publiziert zusammen mit dem «pfarrblatt» Bern ein Online-Magazin zu Glaubensfragen. Die Website versucht, wichtige Themen und Fragen des Glaubens zeitgemäss und allgemeinverständlich zu erschliessen. Wissenschaftliche Erkenntnisse werden ebenso ernst genommen, wie der Dialog mit anderen Religionen oder die Gleichberechtigung aller Geschlechter. glaubenssache-online.ch gibt es auch auf Französisch und Italienisch, denn Glaube, Spiritualität und Religiosität sind immer von der Kultur und Sprache mitgeprägt. Diesen interkulturellen Dialog über Sprachgrenzen hinweg will das Online-Magazin ermöglichen und mit seinen Beiträgen zum Nachdenken und zu ethisch verantwortetem Handeln anregen.

Samstag, 19. September 2020, 17.00 & 19.00 Uhr St. Ursenkathedrale Solothurn Wegen der Corona-Schutzmassnahmen wird das Konzert zweimal aufgeführt. www.singknaben.ch Orgelkonzerte in Solothurn

MUSIK ZUR MARKTZEIT

Samstag, 19. September 2020, 11.00 Uhr Reformierte Kirche Solothurn Urs Aeberhard, Orgel, spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Friedrich Hesse und ­Alexandre Guilmant.

Internationales Bildungszentrum Scalabrini

SOLIDARITÄTSPROJEKT ­APFELERNTE

Junge Menschen helfen jungen Menschen Samstag, 19. September 2020, 14.00–18.00 Uhr, IBZ Scalabrini, Baselstrasse 25, Solothurn Wir ernten mit jungen Menschen die Äpfel im Areal des IBZ-Scalabrini. Dabei erleben wir, wie schön es ist, sich gemeinsam für etwas einzusetzen. Der Erlös geht an ein Solidaritätsprojekt für junge Menschen in Not – innerhalb und ausserhalb der Schweiz. Anmeldung bis 17.9.2020 ibz-solothurn@scala-mss.net oder 032 623 54 72.

www.orgelkonzertesolothurn.com Fachstelle Kirchenmusik

30-JAHR-JUBILÄUM Aufgrund der Covid-19-Situation findet das Jubiläumsfest nicht statt und wird auf unbestimmte Zeit verschoben. www.glaubenssache-online.ch

www.kirchenmusik-solothurn.ch

Kloster Mariastein

Kino Dolce Vita – Seniorenkino

KELTISCHE REISE

GRACE À DIEU

Sonntag, 13. September 2020, 16.30 Uhr Basilika Mariastein The Celtic Mess von Michael McGlynn sowie Werke von Leo Stöcklin, Benjamin Britten u. a. Kammerchor Notabene Basel, Christoph Huldi, Leitung, Christoph Kaufmann, Hauptorgel und Chororgel. Anmeldung: Tel. 061 735 11 11

Donnerstag, 17. September 2020, 14.30 Uhr, Kino Capitol, Solothurn François Ozon, Frankreich 2019, F/d, 137 Min. Alexandre wurde von einem Geistlichen vor 30 Jahren missbraucht. Doch nun erstattet er Strafanzeige. Plötzlich melden sich immer mehr ­Opfer zu Wort und brechen ihr Schweigen.

www.kloster-mariastein.ch

www.cinedolcevita.ch

Marienkirche Weststadt Solothurn

Kloster Visitation

MUSIKALISCHE ANDACHT

GLAUBENSIMPULSE

Donnerstag, 17. September 2020, fällt aus. www.kath-solothurn.ch

IM MI MI MI

– – – –

Inländische Mission Mission Intérieure Missione Interna Missiun Interna

Zofingen, im August 2020

Samstag, 19. September 2020 09.00 Uhr: Eucharistiefeier, Klosterkirche 10.00 Uhr: Vortrag und Diskussion mit ­P. ­Antony Kolencherry zum Thema «Yoga – ein Weg zur ganzheitlichen Gesundheit – auch für Christen?» Grenchenstrasse 27, 4500 ­S olothurn Tel. 032 623 38 12, sss.solothurn@epost.ch

Adressänderungen sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten.

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 52. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage Produktion und Druck ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 Vogt-Schild Druck AG | Gutenbergstrasse 1, 4552 Derendingen 19./20. www.kirchenblatt.ch(Samstag/Sonntag, | info@kirchenblatt.ch Tel.September 058 330 11 73 | Fax 0582020) 330 11 78 | kirchenblatt@vsdruck.ch

Medienmitteilung zur Bettagskollekte 2020

8

19 | 20 20

www.scala-centres.net Universität Luzern

STUDIENGANG RELIGIONSPÄDAGOGIK

Voranzeige Info-Tag Samstag 21. November 2020, 10.15 Uhr, ­Hörsaal 5, Universität Luzern, ­Frohburgstrasse 3, Luzern. Informationen rund um das Diplom- und ­Bachelorstudium Religionspädagogik sowie über das spannende Berufsfeld der Religionspädagogin / des Religionspädagogen in den Bereichen Religionsunterricht, Katechese und Kirchliche Jugendarbeit. www.unilu.ch/infotag-rpi

KIRCHLICHE ERWACHSENENBILDUNG

Das gesamte Angebot an kirchlicher Erwachsenenbildung ist auf der Plattform «plusbildung» zugänglich. www.plusbildung.ch Redaktionsteam (allgemeiner Teil) Chefredaktor | Kuno Schmid | Grenchenstrasse 43, 4500 Solothurn | Heinz Bader, Balsthal| Dr. Urban Fink-Wagner, Oberdorf | Stephan Kaisser, Lommiswil| Monika Poltera-von Arb, Neuendorf | Reto Stampfli, Solothurn | Jugendseite | Daniele Supino, Solothurn Layout | Yvonne Bieri-Häberling, Oekingen

Wie jedes Jahr steht die Bettagskollekte im Zeichen der Solidarität mit den Schwachen


Region Einsendungen für diese Seite an Pfarreisekretariat St. Ursen | Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | 032 623 32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch

BEHÖRDEN UND FACHSTELLEN Bischofsvikariat St. Verena Bahnhofplatz 9 | 2502 Biel/Bienne Tel. 032 321 33 60 bischofsvikariat.stverena@bistum-basel.ch www.bistum-basel.ch Römisch-Katholische Synode des Kantons Solothurn Bahnhofstrasse 230 | Postfach 308 | 4563 Gerlafingen Tel. 032 674 42 02 info@synode-so.ch www.synode-so.ch KANTONALE FACHSTELLEN DER SYNODE Fachstelle Religionspädagogik Obere Sternengasse 7 | 4502 Solothurn Tel. 032 628 67 60 fachstelle@kath.sofareli.ch www.kath.sofareli.ch Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 12 info@fadiso.ch www.fadiso.ch Kantonale Arbeitsstelle Jungwacht Blauring Kanton Solothurn Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 10 kast@jubla-so.ch www.jubla-so.ch juse-so Kirchliche Fachstelle Jugend Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 08 sekretariat@juse-so.ch www.juse-so.ch Fachstelle Kirchenmusik Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 05 sekretariat@kirchenmusik-solothurn.ch www.kirchenmusik-solothurn.ch VON DER SYNODE BEAUFTRAGTE FACHSTELLEN Caritas Solothurn Niklaus Konrad-Strasse 18 | 4501 Solothurn Tel. 032 621 81 75 info@caritas-solothurn.ch www.caritas-solothurn.ch Beratungsstelle für Ehe- und Lebensfragen, Partnerschaft und Familie Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familienplanung und Sexualität www.velso.ch REGIONALSTELLE SOLOTHURN Rossmarktplatz 2 | 4500 Solothurn Telefon 032 622 44 33 solothurn@velso.ch

RELIGIONSLEHRPERSONEN AN DEN KANTONSSCHULEN SOLOTHURN Stephan Kaisser | Allmendstrasse 6 | 4514 Lommiswil Tel. 032 641 32 10 | stephan.kaisser@ksso.ch Peter Lehmann | peter.lehmann@ksso.ch Andreas Ruoss | andreas.ruoss@ksso.ch Dr. Reto Stampfli | reto.stampfli@ksso.ch Jonas Widmer | jonawi@gmx.ch OLTEN Stephan Hodonou | Krummackerweg 31 | 4600 Olten | Tel. 062 296 36 37 | stephan.hodonou@kantiolten.ch Thomas Stirnimann | thomas.stirnimann@kantiolten.ch ANDERSSPRACHIGE SEELSORGE ITALIENISCHSPRACHIGE SEELSORGE Rossmarktplatz 5 | 4500 Solothurn Tel. 032 622 15 17 solothurn@missioni.ch oder mciso@bluewin.ch SPANISCHSPRACHIGE SEELSORGE Rue de Morat 48 | CH 2502 Biel/Bienne Tel. 032 323 54 08 mision.espanola@kathbielbienne.ch PORTUGIESISCHSPRACHIGE SEELSORGE Zähringerstrasse 25 | 3012 Bern Tel. 031 533 54 42 mclportuguesa@kathbern.ch KROATISCHSPRACHIGE SEELSORGE Reiserstrasse 83 | 4600 Olten Tel. 062 296 41 00 sito.coric@gmx.net SPEZIALSEELSORGE SPITALSEELSORGE Bürgerspital Solothurn Tel. 032 627 31 21 Psychiatrische Dienste Tel. 032 627 11 11 Kantonsspital Olten Tel. 062 311 41 11 www.spitalseelsorge.ch GEFÄNGNISSEELSORGE gefaengnisseelsorge.so@bluewin.ch GEHÖRLOSENSEELSORGE Tel. 031 869 57 32 / 078 833 51 01 felix.weder@kathbern.ch NOTFALLSEELSORGE Tel. 117 www.notfallseelsorge.ch/so

REGIONALSTELLE GRENCHEN Solothurnstrasse 32 | 2540 Grenchen Telefon 032 652 19 22 grenchen@velso.ch

Samstag, 19. September, 11.00 Uhr Reformierte Stadtkirche Urs Aeberhard.

Tertianum Residenz Sphinxmatte Freitag, 18. September, 16.15 Uhr Reformierter Gottesdienst mit Abendmahl

Taizé-Abendgebet Donnerstag, 24. September, 19.00 Uhr St.-Peters-Kapelle Ökumenisches Team Solothurn und Umgebung. Wer gerne per E-Mail erinnert werden möchte, bitte E-Mail senden an: s.schreier@gmx.ch

Mittwoch, 30. September, 10.00 Uhr St.-Ursen-Kathedrale

SOLOTHURN SAMSTAG

SONNTAG St.-Ursen-Kathedrale* 10.00, 19.00 St. Marien** 18.00 Jesuitenkirche 17.00 portugiesisch 9.30 italienisch Kloster Visitation 8.00 Kloster Namen Jesu 19.00 Vigil, keine hl. Messe 10.45, 17.00 Vesper Bürgerspital 10.00 Beichtgelegenheit in der Kathedrale: Jeden 1. und 3. Samstag im Monat, 16.30 – 17.30 Uhr. Beichtgelegenheit St. Marien: Jeden 2. und 4. Samstag im Monat, 16.30 – 17.30 Uhr.

**

OLTEN SAMSTAG SONNTAG

www.kath-solothurn.ch | www.katholten.ch

Die Musikalische Andacht vom 17. September mit dem Jodlerklub Burgwäldli Leuzigen in der Marienkirche Solothurn fällt aus. Wegen des Corona-Sicherheits­ konzepts wird der Auftritt der Jodlerinnen und Jodler auf 2021 verschoben. Hingegen finden die Musikalischen Andachten vom 29. Oktober (Les chanteurs de Soleure), 19. November (Opern­ gebete mit Daniel Reumiller und Benjamin Guélat) und die Weihnachts-Andacht vom 17. Dezember mit dem Männerchor Chutz Langendorf regulär statt.

Priesterweihe/ St.-Ursen-Tag 2020

GOTTESDIENSTE UND ANDACHTEN

St. Martin 18.00 St. Marien Kloster 6.45

Orgelkonzert

Siehe auch: www.taizé-solothurn.ch

REGIONALSTELLE OLTEN Hammerallee 19 | 4600 Olten Telefon 062 212 61 61 olten@velso.ch

*

Musikalische Andacht

9.30 11.00 8.00, 19.00

Dieses Jahr feiert das Bistum Basel am St. Ursen-Tag Priesterweihe. Bischof Felix Gmür wird Joël Eschmann und Stefan Tschudi zu Priestern weihen. Daher findet der St-Ursen-Tag in einem etwas anderen Rahmen statt. Zu dieser gemeinsam Feier kann nur eine begrenzte Anzahl von Personen eingeladen werden. Wir bitten um Verständnis. Anschliessend findet ein gemeinsamer Apéro riche statt. Vesper mit Reliquien-Verehrung St.-Ursen-Kathedrale, 15.30 Uhr

Chorkonzert der Singknaben der St.-UrsenKathedrale Solothurn Am Samstag, 19. September 2020 führen die Singknaben der St. Ursen-Kathedrale das traditionelle A-cappella-Chorkonzert mit dem Jahresprogramm 2020 auf. Das Konzert zum Bettag ist ein fester Bestandteil des SingknabenJahresplans. Unter Einhaltung der Corona-Schutzmassnahmen konzertiert der Chor in diesem Jahr gleich zweimal in der St.-Ursen-Kathedrale Solothurn und präsentiert das seit Januar erarbeitete Programm. Trotz der coronabedingten Umstände mit dem reduzierten Platzangebot und der Maskentragepflicht soll die vielseitige Musik möglichst viele Besucherinnen und Besucher begeistern. Es erwarten Sie Werke von Johann Pachelbel, Orlando di Lasso, Giovanni Pierluigi da Palestrina, Johann Michael Bach, Heinrich Schütz, Anton Bruckner, Anders Edenroth und weitere. Ein musikalischer Höhepunkt dürfte die Uraufführung des 2020 für den Männerchor der Singknaben geschriebenen Werks «Arigs Bärze» des Komponisten Lenos Lenophyllum werden. Konzert: Samstag, 19. September Uhrzeit: 17.00 Uhr, 19.00 Uhr Veranstaltungsort: St. UrsenKathedrale Solothurn Infos  zum  Ticketkauf: Vorverkauf wird bevorzugt: singknaben.ch, ticketino.com, Ticketino unter 0900 441 441 (CHF 1/Min., Festnetztarif) und an Poststellen mit TicketinoVorverkauf. Eintritt CHF 30.– / 20.– Studenten, Schüler CHF 20.– Nummerierte Sitzplätze / Maskenpflicht. Abendkasse 45 Minuten vor Konzertbeginn.

19 | 2020

9


Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg SOUL Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn Pfarradministrator | Dr. Thomas Ruckstuhl | 032 623 32 11 | thomas.ruckstuhl@kath-solothurn.ch Pfarreiseelsorger | Basil Schweri | 032 623 32 11 | basil.schweri@kath-solothurn.ch Katechese | Annina Schmidiger | 032 623 32 11 | annina.schmidiger@kath-solothurn.ch | Ehe-/Familienpastoral | Carole Imboden | 032 623 32 11 | carole.imboden@kath-solothurn.ch Firmprojekt | Christiane Lubos | Baselstrasse 25 | 032 623 54 72 | firmprojekt@bluewin.ch Kirchenmusik | Konstantin Keiser | Domkapellmeister | konstantin.keiser@hotmail.com | Benjamin Guélat | Domorganist | benjamin.guelat@gmail.com | Andreas Reize | Leiter Singknaben | ar@singknaben.ch | Doychin Raychev | Organist St. Marien | d_raychev@windowslive.com

Psalmen – ein grosser Schatz in der Bibel «Mit den Psalmen der Bibel ist es wie mit Brot. Über Brot kann man diskutieren, man kann es analysieren, chemisch in seine Bestandteile auflösen …, doch nur dem, der das Brot isst, gibt und stärkt es das Leben.» (Erich Zenger) Das Wort Psalm kommt vom griechischen psalmos, was einen Sprechgesang bezeichnet, der von einer Standleier begleitet wird. Der Psalter ist bis heute eines der wichtigsten Gebetsbücher, sowohl in der jüdischen wie in der christlichen Tradition. Für mich persönlich sind Psalmen ein mir liebgewordener Schatz. Gerne lese ich die Psalmen und oft finden sich darin Parallelen zu meiner Situation und zu meinem Leben. Dabei fasziniert mich ihre Vielfalt. Von Klage über Bitte und Dank kann ich alles darin finden. Zudem ist es für mich unglaublich beeindruckend, dass Psalmen mehr als 2000 Jahre alte Texte sind, in welchen ich aber auch heute noch Aktualität entdecken kann. Was mir an den Psalmen besonders gefällt, ist die tiefe und lebendige Beziehung der Menschen zu Gott. Er ist ihnen ein Gegenüber, ein Vertrauter, jemand, mit dem sie ihr Leben teilen. Jemand, der konkret erfahrbar ist, mit dem man ringen kann und an den man seine Klage wendet. Gott ist da, wenn es schlecht geht und er ist da, wenn es gut geht. Dieses Gottvertrauen, das berührt mich beim Lesen der Psalmen und es ist mir Vorbild für mein eigenes Leben. Vielleicht habe ich Ihre Neugierde geweckt? Vielleicht finden Sie einen Augenblick Zeit, um einen Psalm zu lesen, einen Psalm in sich aufzunehmen und zu erfahren, dass er stärkt für das Leben. Carole Imboden, Religionspädagogin

Psalm 139 Herr, du durchschaust mich! Ein Lied von David. HERR, du durchschaust mich, du kennst mich durch und durch. Ob ich sitze oder stehe – du weisst es, aus der Ferne erkennst du, was ich denke. Ob ich gehe oder liege – du siehst mich, mein ganzes Leben ist dir vertraut. Schon bevor ich anfange zu reden, weisst du, was ich sagen will. Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine schützende Hand über mir. Dass du mich so genau kennst, übersteigt meinen Verstand; es ist mir zu hoch, ich kann es nicht begreifen! Wie könnte ich mich dir entziehen; wohin könnte ich fliehen, ohne dass du mich siehst? Stiege ich in den Himmel hinauf – du bist da! Wollte ich mich im Totenreich verbergen – auch dort bist du! Eilte ich dorthin, wo die Sonne aufgeht, oder versteckte ich mich im äussersten Westen, wo sie untergeht, dann würdest du auch dort mich führen und nicht mehr loslassen. Wünschte ich mir: «Völlige Dunkelheit soll mich umhüllen, das Licht um mich her soll zur Nacht werden!» – für dich ist auch das Dunkel nicht finster; die Nacht scheint so hell wie der Tag und die Finsternis so strahlend wie das Licht. Du hast mich mit meinem Innersten geschaffen, im Leib meiner Mutter hast du mich gebildet. Herr, ich danke dir dafür, dass du mich so wunderbar und einzigartig gemacht hast! Grossartig ist alles, was du geschaffen hast – das erkenne ich! Schon als ich im Verborgenen Gestalt annahm, unsichtbar noch, kunstvoll gebildet im Leib meiner Mutter, da war ich dir dennoch nicht verborgen. Als ich gerade erst entstand, hast du mich schon gesehen. Alle Tage meines Lebens hast du in dein Buch geschrieben – noch bevor einer von ihnen begann! Wie überwältigend sind deine Gedanken für mich, o Gott, es sind so unfassbar viele! Sie sind zahlreicher als der Sand am Meer; wollte ich sie alle zählen, ich käme nie zum Ende! Durchforsche mich, o Gott, und sieh mir ins Herz, prüfe meine Gedanken und Gefühle! Sieh, ob ich in Gefahr bin, dir untreu zu werden, und wenn ja: Hol mich zurück auf den Weg, den du uns für immer gewiesen hast!

10

19 | 2020

Gottesdienste ST.-URSEN-KATHEDRALE Sonntag, 13. September Erstkommunion 10.00 Uhr, Familiengottesdienst KEIN öffentlicher Gottesdienst. Siehe Artikel Seite 11. 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe. Mittwoch, 16. September 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Marie Gisi; Domkaplan Johann Pfluger, Eltern und Geschwister; Ehrendomherr Josef Eggenschwiler; Urs Viktor und Maria Marbet-Probst und Ange­ hörige; Mitglieder der St. Ursenbruderschaft; verstorbene Mitglieder der Männerkongregation Mariä Himmelfahrt. Samstag, 19. September 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Louise Marti. Jahrzeit: Hermann und Anna Weber-Kaeser, Jörg Weber, MarieTheres Weber, Anna Burki-Stutz, Heinrich Schlegel, Paul und Hedwig Schenker-Kellerhals. 16.30–17.30 Uhr, Beichte Sonntag, 20. September Eidg. Dank-, Buss- und Bettag 10.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Bettagsopfer für Seelsorgeprojekte und Seelsorger/-innen in finanziellen Engpässen. Mittwoch, 23. September 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Lobamt der St. Ursen­ Bruderschaft. Samstag, 26. September 08.45 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Anny Loretz; Lina und Hans Joos-Heiniger; Franz Wigger. JESUITENKIRCHE Sonntag, 13. September, 09.30 Uhr Hl. Messe der italienischsprachigen Mission Freitag, 18. September, 08.45 Uhr Eucharistiefeier

Samstag, 19. September, 18.00 Uhr Hl. Messe der portugiesischsprachigen Mission Sonntag, 20. September, 09.30 Uhr Hl. Messe der italienischsprachigen Mission Freitag, 25. September, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Mitgestaltet durch die FrauenLiturgie-Gruppe. Samstag, 26. September, 18.00 Uhr Hl. Messe der portugiesischsprachigen Mission ST. MARIEN Samstag, 12. September 16.30–17.30 Uhr, Beichte 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe. Sonntag, 13. September, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission Samstag, 19. September Eidg. Dank-, Buss- und Bettag 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Bettagsopfer für Seelsorgeprojekte und Seelsorger/-innen in finanziellen Engpässen. Sonntag, 20. September, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission ST.-PETERS-KAPELLE Die hl. Messen der portugiesischsprachigen Mission finden in der Jesuitenkirche statt. KLOSTER NAMEN JESU Sonntag, 13. September Am Vorabend 19.00 Uhr, Vigil Am Sonntag 10.45 Uhr, Hl. Messe 17.00 Uhr, Vesper Dienstag, 15. September, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 18. September SUDAN: Kirche ist Hoffnungsträger 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Em. Bischof Macram Max Gassis aus dem Sudan ist ein Kämpfer für Frieden und Gerechtigkeit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


ST. URSEN | Propsteigasse 10 | 032 623 32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch | Sekretariat | Barbara Moos und Claudia Küpfert Öffnungszeiten | MO–DI 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | MI 8.30 –11.30 (Nachmittag geschlossen) | DO–FR 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | Während den Schulferien nur vormittags geöffnet Sakristan | Peter Schnetz | 079 611 07 57 | Sakristei | 032 622 87 71 ST. MARIEN | Propsteigasse 10 | 032 623 32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch | Sekretariat | Claudia Küpfert und Barbara Moos Öffnungszeiten | MO–DI 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | MI 8.30 –11.30 (Nachmittag geschlossen) | DO–FR 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | Während den Schulferien nur vormittags geöffnet Sakristan | Abwart | René Syfrig | 079 824 23 21 | Verwaltung | Roland Rey | Hauptgasse 75 | 4500 Solothurn | 032 622 19 91 | kg-verwaltung@kath-solothurn.ch

Sonntag, 20. September Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Am Vorabend 19.00 Uhr, Vigil Am Sonntag 10.45 Uhr, Hl. Messe 17.00 Uhr, Vesper

am 19. August, Frau Louise Marti; am 23. August, Frau Angela Mende-Lehner. Gott schenke den lieben Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Dienstag, 22. September, 19.00 Uhr Eucharistiefeier

Jass- und Spielnachmittag St. Marien

Freitag, 25. September, 19.00 Uhr Eucharistiefeier

Mittwoch, 16. September, 14.00 Uhr Kleiner Saal Pfarreiheim Kontakt Frau Rita Suter. Tel. 032 685 61 35.

KLOSTER VISITATION Sonntag, 13. September, 08.00 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 20. September Eidg. Dank-, Buss- und Bettag 08.00 Uhr, Eucharistiefeier

Keine Musikalische Andacht im September

Mitteilungen

Die Musikalische Andacht vom 17. September mit dem Jodlerklub Burgwäldli Leuzigen in der Marienkirche Solothurn fällt aus. Wegen dems Corona-Sicherheitskonzepts wird der Auftritt der Jodlerinnen und Jodler auf 2021 verschoben. Hingegen finden die Musikalischen Andachten vom 29. Oktober (Les chanteurs de Soleure), 19. November (Opern­ gebete mit Daniel Reumiller und Benjamin Guélat) und die Weihnachts-Andacht vom 17. Dezember mit dem Männerchor Chutz Langendorf regulär statt.

Kollekten-Ergebnisse Am 23. August, Caritas Solothurn, Fr. 598.20. Am 29./30. August, Caritas Schweiz, Fr. 756.20 Ein herzliches «Vergelts Gott.» Gratulationen Wir gratulieren herzlich: zum. 94. Geburtstag am 18. September, Herrn Angelo Ballacchino; zum 92. Geburtstag am 24. September, Frau Bernharda Rohn. Wir wünschen unserer Jubilarin und unserem Jubilar einen frohen Festtag und für die Zukunft Gottes Segen.

Shibashi St. Ursen

Todesnachrichten Aus unseren Pfarreien sind verstorben: am 18. August, Frau Annemarie Burki-Suter;

Donnerstag, 24. September, 17.30 Uhr Pfarreisaal St. Ursen Sr. Ernesta Gervasi leitet an zur Meditation in Bewegung.

Offener Pfarrgarten Noch bis zum 22. September 2020 ist unser Pfarrgarten in St. Ursen, jeweils am Dienstagnachmittag, von 14.30 bis 17.00 Uhr für Familien mit kleinen Kindern (Säuglinge bis ca. 3 Jahre) geöffnet. Es hat einige Spielsachen und einen kleinen Sandkasten. Für die Eltern/ Begleitperson gibt es natürlich auch einen Kaffee/Tee. Sie finden den Eingang in der Mauer beim Nictumgässlein. Danach gehen wir in die Winterpause. Das Seelsorgeteam

«Komm mit auf Schatzsuche – Jesus unser Schatz»

Erstkommunion – Sonntag 13. September 2020, 10.00 Uhr, St.-Ursen-Kathedrale Es ist KEIN öffentlicher Gottesdienst! Die Kinder der 3. Klasse aus den Pfarreien St. Ursen und St. Marien Solothurn sind an diesem Sonntag zum ersten Mal zum Tisch des Herrn eingeladen. Endlich ist es nun so weit. Lange mussten unsere Erstkommunionkinder und ihre Familien auf diesen Tag warten. Durch die besonderen Umstände, die seit März unseren Alltag und unser Leben begleiten, konnte die Erstkommunion nicht wie geplant stattfinden. Wichtig ist aber, dass wir jetzt zusammen feiern dürfen, und wir freuen uns darüber. Wir alle müssen uns aber an die Schutzmassnahmen halten. Es gilt für alle Gottesdienstbesucher/-innen die Maskenpflicht. Die Platzzahl in der Kathedrale ist eingeschränkt durch die Abstände, die eingehalten werden müssen. Deshalb sind nur die Erstkommunionkinder und deren Angehörige mit Eingangskarten beim Gottesdienst zugelassen. Wir bitten die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher der Pfarrei, die anderen Gottesdienstangebote zu nutzen. Für Ihr Verständnis danken wir allen. Gemeinsam durften wir auf dem langen Vorbereitungsweg zu diesem Fest viel erleben und gemeinsam feiern. Am Fest Taufe des Herrn im Januar erinnerten sich die Erstkommunionkinder an ihre Taufe. Ihre Taufkerze wurde an der Osterkerze entzündet und mit allen Gottesdienstbesuchern erneuerten sie ihr Taufversprechen. Ein schönes Erlebnis war, die Taufe von Angelina Wijesekara mitzuerleben und zu feiern. «Komm mit auf Schatzsuche – Jesus unser Schatz» – so haben wir uns speziell immer wieder Gedanken gemacht. Der Auftrag an die Erst­ kommunionkinder war: «Was ist für euch jeden Tag wichtig und kostbar wie ein Schatz?» Eine Antwort war: Ein wichtiger und kostbarer Schatz ist der Friede, denn es ist viel schöner ohne Streit. Alle Menschen sind dann fröhlich und glücklich. Mit vielen solchen Gedanken haben wir den Erstkommunions-Gottesdienst vorbereitet. Jetzt freuen wir uns aber mit euch und euren Familien, dass ihr zum ersten Mal die heilige Kommunion erhaltet. Euch Erstkommunion­ kindern möchten wir DANKE sagen für die vielen schönen Erlebnisse sowie euer Mitmachen an den Blocknachmittagen. An dieser Stelle möchten wir uns auch bei den Eltern bedanken für all die Zusammenkünfte und Unterstützung und freuen uns auf weitere Begegnungen. Unsere Erstkommunionkinder sind: Baumgarner Lilla, Boner Miles, Cotting Jamie, Freudiger Malvin, Furrer Florian, Georges Lourdes-Kathrien, Gjergjai Angjelina, Kammer Gabrie Cem, La Cognata Leandro, Macedonio Veronica, Mauron Emma, Ochsenbein Leni, Piccirilli Melanie, Riedweg Marc, Rudolf Nino, Rüefli Niklas, Schmidhauser Andrea, Turchi Letizia, Vasconcelos da Rocha Artur, Wijesekara Liyanage Angelina Wir wünschen euch ein besinnliches Fest. Gottes Segen begleite euch. 19 | 2020

11


Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg SOUL Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn

Ministrantin / Ministrant werden …

Pastoralraum Solothurn – Unterer Leberberg Am Sonntag, 23. August 2020 hat Bischof Felix in einem schlichten, aber dennoch feierlichen Gottesdienst den Pastoralraum SolothurnUnterer Leberberg errichtet. Wenn auch Maskenpflicht galt und nur eine beschränkte Anzahl Menschen zum Gottesdienst zugelassen war, so fand sich doch eine stattliche Anzahl Mitfeiernder ein. Die Sing­ knaben gestalteten den Gottesdienst mit gepflegtem und berührendem Gesang mit. Bischof Felix wies in seiner Predigt darauf hin, dass Teilen alle satt macht – das Teilen des Brotes, aber auch das Teilen des Lebens. Im Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg werden die Menschen nun auch vermehrt ihr Leben im Glauben miteinander teilen, in Gottesdiensten, in einer verdichteten Vorbereitung zur Feier der Sakramente, in neuen Zugängen zur Spiritualität und anderes mehr. Ich wünsche Ihnen allen, die Sie zum neu errichteten Pastoralraum gehören, dass Sie stets neu spüren, wie geteiltes Leben, gemeinsames Glauben uns unendlich reich macht.

Ministrantinnen und Ministranten sind ein wichtiger Teil jedes Gottesdienstes und auch neben der Liturgie bietet das Ministrieren so einiges.

Edith Rey Kühntopf, Regionalverantwortliche Bischofsvikariat St. Verena

Nach der Erstkommunion sind die Kinder herzlich eingeladen, sich in der Pfarrei als Ministranten zu engagieren. Im Herbst finden jeweils eine Einführung und die feierliche Aufnahme für neue Ministrantinnen und Ministranten statt. Neben dem Ministrantendienst im Gottesdienst finden regelmässige Anlässe, um die Gemeinschaft zu erleben, statt. Sei es beim grossen Ministrantenfest von Minis aus der ganzen Schweiz, bei Aktivitäten in der Pfarrei oder im Pastoralraum. Als Ministrantin und Ministrant kann man neue Freunde finden und positive Erfahrungen in der Kirche und im Glauben machen. Interessierte Kinder und Jugendliche sind herzlich willkommen und können sich beim Präses Basil Schweri anmelden: basil.schweri@kath-solothurn.ch, 032 623 32 11 Präses, Basil Schweri und Annina Schmidiger

Was uns trotz allen Umständen glücklich macht Es war und ist immer noch für alle eine besondere Zeit. Während des Lockdowns mussten wir uns fest zurück­ nehmen. Das hat viele vielleicht traurig oder wütend oder gelangweilt oder ratlos gemacht. Aber es gab auch immer wieder Dinge, die uns glücklich gemacht haben. Und genau das wollte die Jury vom Wettbewerb der kirchlichen Fachstelle Jugend in Olten gerne von den Wettbewerbsteilnehmenden in einem von ihnen lancierten Wettbewerb mit dem Titel «so guet!» erfahren. Alle Eingaben wurden von einer Jury, bestehend aus Vertreter/-innen der Synode, der Jubla, der Bistumsleitung und Mitarbeitenden der juse-so beurteilt. Meine Sekundarschülerinnen und -schüler der Religionsklassen im Schulhaus Schützenmatt haben beim Wettbewerb mitgemacht und in der Kategorie 2 gewonnen! Auf den Fotos einer Diashow zeigen die Jugendlichen, was sie trotz allen Umständen während des Lockdowns und Fernstudiums glücklich gemacht hat: Essen, Freunde, Familie, Gamen und von besonders vielen wurden das schöne Wetter im März/ April und die Natur genannt bzw. fotografiert. Als Preis – überreicht von der juse-so und der Regionalverantwortlichen Bischofsvikariat St.Verena Edith Rey Kühntopf in Form von einem riesigen Gutschein (siehe Foto) – dürfen die Schülerinnen und Schüler einen Film aussuchen und diesen zusammen im Kino anschauen. Basil Schweri, Pfarreiseelsorger

12

19 | 2020

Wiedereinstieg Am 7. September hat Pfarradministrator Thomas Ruckstuhl seine Tätigkeit wiederaufgenommen, vorderhand in einem stark reduzierten Pensum. In seinem Genesungsprozess wünschen wir Thomas Ruckstuhl weiterhin gute Besserung! Bei Bedarf wenden Sie sich wie gewohnt an das Pfarreisekretariat, das dafür besorgt sein wird, dass Ihre Fragen und Anliegen aufgenommen, bearbeitet und beantwortet werden. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Edith Rey Kühntopf, Regionalverantwortliche Bischofsvikariat St. Verena Karl Heeb, Präsident des Zweckverbandes im Pastoralraum Solothurn – Unterer Leberberg


Pfarrei St. Niklaus Pfarramt | St. Niklausstrasse 79 | 4500 Solothurn | www.sanktniklaus.ch | pfarramt@sanktniklaus.ch Ansprechperson | Karl-Heinz Scholz | Diakon | 032 622 12 65 ÖFFNUNGSZEITEN | MO, MI und FR 9.00 –11.00 Uhr | 032 622 12 65 | Fax 032 622 12 05 | Ursula Binz und Christa Hürlimann Kirchgemeindepräsidentin | Krista Rüst | 032 622 04 44 | Kirchgemeindeverwaltung | Legatax Bertschi AG | 032 626 36 86 Sakristei- und Abwartsdienst | St. Niklaus | Theresa Ackermann | 032 622 17 46 | Riedholz | Markus von Arx | 079 814 52 05 Rüttenen | Malgorzata Gonschiorek | 077 473 40 30 | 032 637 01 23 | ruettenen@sanktniklaus.ch Begegnungszentrum Riedholz | Judith Jurt-von Arx | 032 637 04 13

Gottesdienste Samstag/Sonntag, 12./13. September 24. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: Christinnen und Christen im Heiligen Land. Predigt und Liturgie: Karl H. Scholz. Sonntag, 13. September, 10.30 Uhr Rüttenen Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Dienstag, 15. September, 09.00 Uhr Rüttenen Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Mittwoch, 16. September, 12.15 und 19.00 Uhr St. Niklaus, Pfarrsaal Sitzen in Stille – Zen in St. Niklaus Wache Stille, in Verbundenheit mit der Welt. Schweigendes Gegen­ wärtigsein und innerer Frieden. Bei Interesse melden Sie sich bitte vorgängig kurz bei Herrn Scholz. Samstag/Sonntag, 19./20. September Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Kollekte: Bettagsopfer für Seel­ sorger/-innen und Pfarreien in Notlagen. Predigt und Liturgie: Karl H. Scholz. Sonntag, 20. September, 10.30 Uhr Riedholz Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeiten: Josef Anton Saladin, Walter Ruetsch-Affolter, Domenico und Marie Bernasconi-Haegeli und Annelise Wintzer-Bernasconi. Dienstag, 22. September, 09.00 Uhr Rüttenen Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Donnerstag, 24. September, 10.15 Uhr Alterszentrum Wengistein Wortgottesdienst

Mitteilungen Unsere Verstorbenen Am 24. August verstarb Frau Johanna Allemann-Troxler, wohnhaft gewesen in Solothurn. Gott schenke der Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid. Pastoralraum Bitte beachten Sie auf S.12 den Text zur Pastoralraumerrichtung.

Renovation St. Niklaus Nicht nur an uns hinterlässt die Zeit ihre Spuren, sondern auch an unseren Kirchen. Beinahe 20 Jahre ist es her, seitdem die Kirche St. Niklaus zum letzten Mal gestrichen wurde. Vor allem in den vergangenen Jahren hat sich eine zünftige Russschicht auf den Oberflächen festgesetzt. Schleichend, aber nicht unbe­ merkt, ist unsere Kirche grauer geworden. Jetzt ist es Zeit, das hintergründige Strahlen wieder hervorzuholen. Nach einigen eindrucksvollen Tests durch einen ausgewiesenen Fachmann hat sich herausgestellt, dass sie gar nicht zwingend einen neuen Anstrich benötigt, sondern in erster Linie professionell gereinigt werden muss. So werden in den kommenden drei Monaten durch eine Spezialfirma unter der fachkundigen Leitung des Archi­tekten Pius Flury die Wände nach einem ausgeklügelten Verfahren abradiert und gewaschen. Die Bänke werden ebenfalls revidiert, der darunter befindliche Holz­ boden wird abgeschliffen und neu geölt. Auf der Empore werden die Dielen neu fixiert und ein widerstandsfähiger Teppich wird angebracht. Das sollte das entlarvende Knarzen, wenn Chor oder Organisten sich hin und her bewegen wollen, weitgehend unterbinden. Selbstverständlich werden auch die Altäre gereinigt und ausgebessert. Während der Renovierungsphase werden unsere Sonntags-Gottes­ dienste jeweils um 10.30 Uhr abwechselnd in Rüttenen und Riedholz stattfinden. Das «Sitzen in Stille – Zen in St. Niklaus» findet zu den angegebenen Zeiten im Pfarrsaal St. Niklaus statt. Für Beerdigungen und andere Casualien werden wir jeweils eine individuelle Lösung wählen. Die Wiedereröffnung ist für den Gottesdienst zum ersten Advent am 29. November 2020 um 10.30 Uhr geplant. Wir würden uns sehr freuen – Coronas Erlaubnis vorausgesetzt – Sie zu dieser Feier fröhlich und von neu erstrahlter Schönheit vermutlich etwas geblendet begrüssen zu dürfen. Karl H. Scholz 19 | 2020

13


Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg SOUL Pfarrei Flumenthal-Hubersdorf-Attiswil Pfarramt | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | 032 637 16 42 | pfarramt.kath.flum@bluewin.ch | www.pfarrei-flumenthal-hubersdorf-attiswil.ch Ansprechperson | Basil Schweri, Pfarreiseelsorger | basil.schweri@kath-solothurn.ch | 032 623 32 11 Sekretariat | Béatrice Hubler | MO 16.00 –17.00 im Pfarrhaus Sakristane | Anita und Urs Schreiber | 032 637 19 91 | 079 673 16 26 Finanzverwaltung | Corinne Ruchti | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | 079 343 42 86

Gottesdienste

Mitteilungen

Sonntag, 13. September, 10.00 Uhr Ökumenischer Familien-Gottesdienst zum Erntedank Mit Schülerinnen und Schülern von Gabi Jeker. Kollekte: Fastenopfer – Brot für alle.

Durch die Taufe in unsere Gemeinschaft wurde aufgenommen In der Kirche Flumenthal am 29. August, Leandra Aurora Christen, Tochter der Martina und des Thomas Christen, Flumenthal. Wir wünschen Leandra Auroa und ihren Eltern Gottes Segen für die Zukunft.

Sonntag, 20. September Eidg. Dank-, Buss- und Bettag siehe Pastoralraum

Voranzeige Sonntag, 27. September, 10.00 Uhr Eucharistiefeier

Kollektenerlös: Mai/Juni/Juli 31. Mai, Priesterseminar St. Beat, Fr. 55.10. 7. Juni, Gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs, Fr. 81.40. 11. Juni, MIVA, Fr. 50.00. 21. Juni, Flüchtlingshilfe Caritas, Fr. 109.60. 28. Juni, Papstopfer, Fr. 68.20. 5. Juli, Kapellenfonds Hubersdorf, Fr. 99.00. 12. Juli, Catolica Unio, Fr. 50.00. 19. Juli, Arbeit in den Medien, Fr. 50.00.

Pfarramt | Kirchgasse 1 | 4524 Günsberg | 032 637 30 53 | kathpfarrgue@bluewin.ch Ansprechperson | Bernadette Häfliger, Pfarreiseelsorgerin Sekretariat | Urszula Kamber

Gottesdienste Samstag, 12. September, 19.15 Uhr (!) Vorabendgottesdienst zum 24. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Mit Paul Rutz. Orgel: Maria Morózova-Meléndez. Kollekte: Bettagsopfer für Seelsorger/-innen und Pfarreien in Notlagen. Jahresgedächtnis: Max FluryPachler; Eugénie Egger-Frei. Jahrzeit: Marcel Egger-Frei; Cajetan, Leo und Viktor Sterki, Robert und Ida Fuchs-Sterki. Sonntag, 13. September Reformierte Konfirmation 09.00 Uhr, Festgottesdienst 1 11.00 Uhr, Festgottesdienst 2 Je mit Adrian Herrmann, reformierter Sozialdiakon. WICHTIGER HINWEIS: Dies sind wegen Corona «geschlossene Feiern»! Es können pro Feier lediglich 90 Gäste teilnehmen. Die Adressen werden von der reformierten Kirche Solothurn zum Voraus schriftlich erfasst! Mittwoch, 16. September, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Mit Paul Rutz.

Sonnen … … licht, … gelb, … brille usw. Wir hatten viel Sonne in den letzten Monaten. Trotz eher wenig Regen konnte vieles wachsen und gedeihen. Nach aller Pflege und Fürsorge dürfen wir eine bunte, vielfältige Ernte einbringen. Dafür und für vieles mehr wollen wir danke sagen. Wir wagen eine Feier mit der nötigen Vorsicht. Wir wagen, zusammenzukommen, zu singen, den Kindern zuzusehen, gemeinsam Worten zu lauschen und im Anschluss ein kleines Apéro zu geniessen. Ich, Kinder aus den 3. Klassen von Hubersdorf und Flumenthal, Basil Schweri und Res Tanner hoffen, dass wir ein sonniges Lächeln auf viele Gesichter zaubern können. Die Feier findet am Sonntag, 13. September, 10.00 Uhr in der Kirche in Flumenthal statt. Naturalien (Loses in Säckli abgepackt) werden gerne für die Gassenküche entgegengenommen. Kommen Sie auch und feiern Sie mit uns. Wir freuen uns. Gabi Jeker, Religionslehrerin Flumenthal/Hubersdorf

Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm

Freitag, 18. September, 20.00 Uhr Bibelabend Treffpunkt: Pfarrsäli, Kirchgasse 1, Günsberg.

Sonntag, 20. September, 10.30 Uhr (!) Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Ökumenischer Bettagsgottesdienst auf dem Balmberg Mit Pfarrer Andreas Tanner (ref.) und Pfarreiseelsorgerin Bernadette Häfliger (kath.). Musikalische Gestaltung: Musikgesellschaft Flumenthal: Kleinformation. Kollekte: Ökumenischer Verein Kirche und Umwelt «oeku». Wir freuen uns auf diese besondere Feier auf dem Hof von Toni und Erika Niederberger und danken den beiden bereits zum Voraus für ihre Gastfreundschaft! Dienstag, 22. September, 20.00 Uhr Elternabend im Hinblick auf die Feier der Erstkommunion am 11. April 2021 Mit Bernadette Häfliger und Emma Wyss. Eingeladen sind die Eltern der aktuellen 2./3.-Klässler/-innen sowie Eltern von älteren Schüler/-innen, die die Feier der Erstkommunion in früheren Jahren durch Umzug usw. verpasst haben. Treffpunkt: Reformiertes Kirchgemeindehaus Günsberg. Mittwoch, 23. September 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Mit Paul Rutz. 13.30–15.05 Uhr, ErstkommunionVorbereitung 1), 2. Säule, RU Mit Bernadette Häfliger und Emma Wyss.

MEHR vom Leben: dank GOTT! Unser Firmmotto 2020 ist GOLD wert: Die Aussage «MEHR vom Leben: dank GOTT» hat das Potenzial, uns allen einen «goldigen Herbst» zu bescheren. Lassen wir uns darum nicht abhalten von den ersten Nebelschwaden und dem Kürzerwerden der Tage … Und auch nicht von anderen Äusserlichkeiten. Vertrauen wir der grossen Verheissung, die über unserem Leben steht – und starten wir durch: Hinter der Tür erwartet uns EINER mit Leben und Licht!

14

19 | 2020


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg West | www.pastoralraum-wwb.ch

Sakristaninnen | Beate Hilger | MO, DI, MI oder SA/SO | 032 637 28 10 Vroni Müller | DO, FR, MI oder SA/SO | 032 637 28 55

Ziel: Wir lernen spielerisch einander, das Erstkommunion-Thema und die kath. Kirche Günsberg kennen. Treffpunkt: Kath. Kirche, Kirchgasse 3, Günsberg. Sonntag, 27. September, 09.15 Uhr 26. Sonntag im Jahreskreis Wortgottes- und Kommunionfeier Mit Bernadette Häfliger. Orgel: Maria Morózova-Meléndez. Kollekte: Migratio, Freiburg – zum «Tag der Migranten». Jahrzeit: Heidi Henzi-Lehmann; Martin Affolter; Emil SchmidStrycharska; Verena Flury-Wyss; Robert und Ernst Flury.

Mitteilungen Informationen aus dem Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg: SO-UL Siehe Seite 12! Senioren-Mittagstisch für die Gemeinden Günsberg und Balm Donnerstag, 8. Oktober, 11.30 Uhr Restaurant Vorderbalmberg. Postauto ab Dorfplatz: 10.51 Uhr. Anmeldung: direkt via Restaurant, Tel. 032 637 15 06 bis 5. Oktober, 10.00 Uhr. Gemäss Vorschrift des BAG sitzen maximal 4 Personen an einem Tisch. Senioren-Mittagstisch** für die Gemeinde Riedholz (Niederwil) Freitag, 25. September, 11.30 Uhr Restaurant Bad Attisholz, Riedholz. Anmeldung: direkt via Restaurant, Tel. 032 623 06 06. Zusätzlicher Senioren-Mittagstisch** für die Gemeinde Riedholz (Niederwil) Freitag, 23. Oktober, 11.30 Uhr Restaurant zur Post, Riedholz. Anmeldung: direkt via Restaurant: Tel. 032 622 27 10. ** WICHTIGE INFORMATION ZU DEN ANLÄSSEN: 1. Die Durchführung der publizierten Anlässe erfolgt unter Vorbehalt der aktuellen Situation: Sie können kurzfristig abgesagt werden! 2. Die Teilnahme an den Anlässen erfolgt auf eigenes Risiko: Die ökumenische Frauengruppe Riedholz übernimmt keine Verantwortung im Falle einer Ansteckung!

Koordination und Leitung des Pastoralraums ad interim | Arno Stadelmann | Kaplan | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 30 | 079 307 64 89 | arno.stadelmann@pastoralraum-wwb.ch Seelsorger | Dominik Meier-Ritz | Diakon | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch | Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Leitender Priester | Branko Palic | Hauptstrasse 33 | 5463 Gerlafingen | 032 675 65 88 | branko.palic@pastoralraum-wwb.ch Verantwortlicher Katechese | Paul Füglistaler | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 34 | paul.fueglistaler@pastoralraum-wwb.ch Pastoralraumsekretariat | Manuela Jäggi-Lisser | 079 100 66 01 | sekretariat@pastoralraum-wwb.ch | Bürozeiten | DI und DO 8.00–11.00 Uhr und 14.00–16.00 Uhr

Bischof Felix – zehn Jahre Bischof von Basel Am 8. September 2010 wählte das Domkapitel des Bistums Basel den Diözesanpriester Dr. Felix Gmür zum Bischof von Basel. Die offizielle Ernennung durch den Papst erfolgte wenige Wochen später, genauso wie es das Wahlverfahren vorsieht. Wegen des Brandes in der Kathedrale Sankt Urs und Viktor in Solothurn fand die Bischofsweihe in der Kirche St. Martin in Olten statt. Zehn Jahre Arbeit, Dienst, Verantwortung und Belastung als Bischof von Basel verdienen unseren Dank und unsere Anerkennung. Das geistliche Leitwort, unter welches Bischof Felix sein ganzes Engagement stellt, stammt aus dem Gedankenund Glaubensgut des Apostels Paulus. «Intellegentes quae sit voluntas domini»: Begreift, was der Wille des Herrn ist! (Eph 5,17). Damit bekundet der Bischof seine Überzeugung, dass Vernunft, Verstand, Glaube und Erfahrung sehr wohl und sehr gut miteinander kooperieren. Glaube und Vernunft sind zwei tragende Zugänge, um die Wirklichkeit zu deuten, Sinn im Leben zu finden und kirchliches Leben zu fördern. In seinem Brief von Ende Juli 2020 an alle Personen, die im kirchlichen Dienst des Bistums stehen, ruft der Bischof zur Gelassenheit, zu einem gläubigen Weitblick und zu einer objektiv differenzierenden Analyse in einer Krisensituation auf. Mit dem Titel des Schreibens «Besonnen weitergehen» erneuert der Bischof sein Vertrauen zu den Verantwortlichen in den Pastoralräumen, Pfarreien, Missionen, Fachstellen und in den staatskirchenrechtlichen Gremien. Bei jeder Eucharistiefeier beten die Gläubigen für den Bischof. Vielleicht machen die wenigen vorangehenden Zeilen ein bisschen verständlich, dass jeder Diözesanbischof auf das Gebet der Gläubigen angewiesen ist. Denn eine kirchliche Gemeinschaft benötigt zu ihrem Aufbau und für ihren Weiterbestand eine betende Haltung. Wir wünschen Bischof Felix gute, gesegnete und glückliche kommende Jahre in seinem anspruchsvollen Amt. Arno Stadelmann

Mitteilungen Ausserordentliche Kirchgemeindeversammlung Mittwoch, 26.08.2020 in Kriegstetten An der ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung am 26. August 2020 in Kriegstetten wurde die neue Kirchgemeinde Wasseramt West-Bucheggberg vorgestellt. Andreas Beer informierte die Anwesenden über das Resultat der Arbeitsgruppe, welche die neue Struktur mithilfe des externen Beraters Ulrich Bucher erarbeitete. Die Gemeindeordnung und die Dienst- und Gehaltsordnung mussten über­ arbeitet und angepasst werden. Diese beiden Vorlagen wurden zur Genehmigung vorgelegt. Beide Vorlagen wurden durch die Versammlung einstimmig genehmigt. Die Personalverordnung wurde vorgestellt und das Steuerreglement ist noch in der Prüfung und wird der Versammlung am 09.12.2020 zur Genehmigung vorgelegt. Da aufgrund von Covid-19 die beiden Rechnungsversammlungen nicht stattfanden, werden die Rechnungen beider Kirchgemeinden am 9. Dezember 2020 zusammen mit dem Budget 2021 der Versammlung vorgelegt. Liliane Bläsi

… zum Schluss noch dies … Lieber Gott, hilf uns, die Schönheiten der Jahreszeiten zu erkennen und wertzuschätzen. Wenn es draussen kalt und nass wird, danken wir dir besonders für unser warmes und sicheres Zuhause. Wir danken dir für all die Gaben, für die Früchte und das Getreide, das uns satt macht.

Foto: rente42 19 | 2020

15


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Pfarrei St. Marien | Biberist Pfarramt | Arno Stadelmann | Kaplan | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 30 | 079 307 64 89 | arno.stadelmann@pastoralraum-wwb.ch Öffnungszeiten | MO–FR 8.00–11.00 Uhr | DI und DO 14.00–16.00 Uhr Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | 032 671 20 31 | Fax 032 671 20 32 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Sakristanin | Liliane Bläsi | 032 672 17 64 | liliane.blaesi@pastoralraum-wwb.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung.bibla@pastoralraum-wwb.ch

Erstkommunion 2020

Gottesdienste

Samstag, 19. September, 10.30 und 15.00 Uhr Wegen der aktuellen Situation führen wir zwei Erstkommunionfeiern durch. Die Teilnahme ist nur für angemeldete Familienangehörige möglich. Es gibt reservierte Familienbänke. Leider müssen wir auf den anschliessenden Apéro verzichten.

Samstag, 12. September, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Maria Hunziker-Roth. Jahrzeit: Willy und Hermine Heri-Schantl, Alain und Michel Jolissaint, Ruth Kaiser-Ritzmann.

Ein herzlichen Dankeschön geht an Pater Gregor Jäggi vom Kloster Einsiedeln, der mit uns die beiden Gottesdienste feiern wird. Die Kinder haben sich zum Thema: «Mit Jesus unterwegs» auf ihren grossen Tag vorbereitet. Es sind dies aus unserer Pfarrei:

Sonntag, 13. September, 11.00 Uhr 24. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesfeier

Samstag, 19. September 10.30 Uhr, Erstkommunionfeier 15.00 Uhr, Erstkommunionfeier 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Franz Josef und Gertrud Jäggi-Heim, Franziska und Werner Burki-Bossert, Regina, Jonas und Werner Burki.

Dienstag, 15. September, 19.45 Uhr Beten aus dem Geist

Sonntag, 20. September, 10.00 Uhr Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Ökum. Gottesdienst zum Bettag mit der Musikgesellschaft Harmonie

Mittwoch, 16. September, 09.00 Uhr Wortgottesfeier

Mittwoch, 23. September, 09.00 Uhr Forumgottesdienst

Flohmarkt Samstag, 12. September, 08.30–16.00 Uhr im Pfarreizentrum der Pfarrei und Gemeinde einen oder mehrere Einsätze geleistet. Der Erlös von über 2000 Franken wurde je zu einem Drittel an bedürftige Menschen und Organisationen verteilt.

Bellino Noelia, Burkhardt Rahel, Cardaci Samuele, Cuturic Mateo, Dubravec Matej, Ezeh Muna, Feremutsch Chiara, Gabriele Alessia, Gygax Lena, Oester Malena, Romaniello Sirio, Schlumpf Norma, Steiner Maurice, Zuber Levi, Andenmatten Clemens (Zielebach, nicht auf dem Foto).

Seit vielen Jahren gibt es in Biberist den Flohmarkt. Mit dem Erlös konnte unzähligen Menschen geholfen werden. Letztes Jahr haben 25 Personen aus verschiedenen Gruppierungen

Bei den letzten drei Sammeltagen haben wir viele Gegenstände erhalten, die wir gerne für einen guten Zweck verkaufen. Kommen Sie vorbei! Es hat bestimmt auch etwas für Sie dabei. Zusätzlich vollbringen Sie eine gute Tat für Menschen in Not.

Die beiden Kirchgemeinden laden ein zum ökumenischen Bettagsgottesdienst Sonntag, 20. September, 10.00 Uhr in der Marienkirche Biberist

Burkhalter Timo, Kurt Julia, Longo Loris, Palermo Lorena, Picardi Alissa, Studer Anja, Tomazzoli Zoe, Vitale Chiara. Wir wünschen unseren Erstkommunionkindern und ihren Familien ein unvergessliches, schönes Fest und Gottes Segen auf ihrem Weg.

16

19 | 2020

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wird dieser überkonfessionelle Feiertag immer am dritten Sonntag im September gefeiert. Er nimmt die Gedanken des Danks, der Busse und des Betens auf. Dieses Jahr gehen wir der steten und aktuellen Frage nach, wie sich unser Denken und Handeln durch einen reflektierten Glauben erneuern kann. Der Römerbrief des Paulus regt uns dazu an (Römerbrief 12.1–8). Unsere denkerische Anstrengung wird mit anschaulichen Bildern verbunden. Schliesslich braucht es unsere Motivation und Einsicht, dass Glaube und Vernunft zusammen dem Leben neuen Impuls verleihen können. Wir freuen uns über Ihren Besuch. Die Musikgesellschaft Harmonie Biberist gestaltet den ökumenischen Gottesdienst mit. Leider können wir Sie in diesem Jahr nicht zu einem Apéro im Anschluss an den Gottesdienst einladen.


Pfarrei Guthirt | Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg Pfarramt | Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | 032 671 20 31 | Fax 032 677 06 62 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Öffnungszeiten | MO–FR 8.00–11.00 Uhr | DI und DO 14.00–16.00 Uhr Sakristan | Jean-Patrick Dobler | 031 721 13 02 | doblers@bluewin.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung.bibla@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste Kollekten 12./13. September: Inländische Mission. 19./20. September: Missio.

Mitteilungen Ökumenische Lesegruppe Montag, 21. September, 19.00 Uhr Zum Austausch über das Buch «Das Haus der Frauen» von Laetitia Colombani treffen wir uns wie gewohnt im Pfarreiheim. Interessierte Leserinnen und Leser sind stets willkommen. Gratulationen Den 80. Geburtstag feiert am 15. September Astrid AeschbacherMisteli, Bleichenbergstrasse 27. Am 23. September begeht Hedwig Lang-Dölker, Kaiserstrasse 4, ihren 85. Geburtstag. Wir gratulieren den beiden Jubilarinnen ganz herzlich zum Geburtstag und wünschen ihnen alles Gute, Glück, Gesundheit und Gottes Segen im neuen Lebensjahr. Unsere Verstorbenen Am 26. August hat sich der Lebenskreis von Josef Stampfli, Werkhofstrasse 2, 74-jährig geschlossen. Am 4. September haben wir ihn auf seinem letzten Weg begleitet im Vertrauen, dass er beim Schöpfer Frieden und Heimat finden darf.

Samstag, 12. September, 15.00 Uhr Erstkommunionfeier Sonntag, 13. September, 09.30 Uhr 24. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesfeier Donnerstag, 17. September, 09.00 Uhr Eucharistiefeier in der Dorfkapelle Samstag, 19. September, 11.00 Uhr Taufe von Sarah Weyermann Sonntag, 20. September, 10.00 Uhr Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Ökumenischer Gottesdienst in der Guthirtkirche

Erstkommunion 2020 Samstag, 12. September, 15.00 Uhr in der Guthirtkirche Nun ist es endlich so weit. Die Heilige Kommunion dürfen aus unserer Pfarrei empfangen: Anderegg Marvin Gugelmann Delia Bloise Manolo Luterbacher Tayra Christen Josef Meuli Lane Noah Felder Eduarda Wyss Alexandra Die Teilnahme ist corona­bedingt nur für angemeldete Familienangehö­ rige möglich! (Beschränkte Anzahl Plätze, reservierte Familienbänke.) Wir bitten die Pfarreiangehörigen, die Erstkommunionkinder und ihre Familien im persönlichen Gebet zu begleiten. Mögen sie alle eine eindrück­ liche Feier erleben und erfahren, dass Jesus mit uns auf dem Weg ist.

Donnerstag, 24. September, 09.00 Uhr Wortgottesfeier in der Dorfkapelle Kollekten 12./13. September: Missio. 20. September: ök. Bettagskollekte.

Mitteilungen Fahrdienst zum Sonntagsgottesdienst Jeweils am 3. Sonntag im Monat bieten wir einen Fahrdienst an. Bis im Oktober läuft dies als Projekt und wird dann ausgewer­ tet. Bruno Schneeberger ist bereit, Sie in den Gottesdienst und im Anschluss wieder nach Hause zu fahren. Die nächste Gelegenheit ist am Sonntag, 20. September für den ökumenischen Gottesdienst um 10.00 Uhr in der Guthirt­ kirche. Melden Sie sich bitte jeweils bis spätestens am Freitag vorher bei Bruno Schneeberger, 032 675 53 18. Vielen Dank an Bruno, dass er sich für diesen Dienst zur Verfügung stellt. Eidgenössischer Dank-, Buss- und Bettag Sonntag, 20. September, 10.00 Uhr Guthirtkirche Die Feier wird gestaltet von Pfarrer Christian Stephan und Stefan Keiser. Wegen der aktuellen Situation muss das traditionelle Zwetsch­ genkuchenessen leider abgesagt werden.

19 | 2020

17


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Pfarrei Bruder Klaus | Gerlafingen Pfarramt | Branko Palic | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | 032 675 65 88 | in dringenden Fällen 079 643 84 88 | branko.palic@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Käthy Signorini | Öffnungszeiten | DI und FR 9.00–11.00 Uhr | 032 675 65 88 | pfarrei.gerlafingen@pastoralraum-wwb.ch Sakristanin | Birgit Friedrich | 032 675 55 49 | 079 572 64 92 | Reservationen Pfarreiheim | Sekretariat, während den Öffnungszeiten Kirchgemeindepräsident | Richard Tschol | Poststrasse 15 | 4557 Horriwil | 032 614 31 87 Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 67 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung.krige@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste Samstag, 12. September Kein Gottesdienst in Gerlafingen und Kriegstetten 17.30 Uhr, Eucharistiefeier in Biberist Sonntag, 13. September, 10.00 Uhr 24. Sonntag im Jahreskreis Erstkommunionfeier Die Kirche ist für die Familien der Erstkommunionkinder reserviert. Wir danken für Ihr Verständnis. 11.00 Uhr, Wortgottesfeier Biberist 09.30 Uhr, Wortgottesfeier Lohn Kollekte: Internationales Kinder­ hilfswerk Unicef. Dienstag, 15. September, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 18. September, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache Samstag, 19. September Kein Gottesdienst in Gerlafingen 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Biberist Sonntag, 20. September, 11.00 Uhr Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Eucharistiefeier Kollekte: Bettagsopfer der Inländi­ schen Mission. Dienstag, 22. September, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 25. September, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache

Mitteilungen Mittwoch, 23. September, 19.30 Uhr Pfarreiheim Bibelrunde mit Pfr. Ruedi Schmid

Kollekten 13. September: Intern. Kinderhilfswerk Unicef Am 4. August erschütterte eine verheerende Explosion Libanons Hauptstadt Beirut. Mehr als 100 000 Kinder sind direkt von der Katastrophe betroffen, sind verwundet, traumatisiert oder haben ihr Zuhause verloren. Kinder sind von solchen Krisen besonders stark betroffen. Unicef ist seit 1948 im Libanon tätig und

18

19 | 2020

konnte sofort mit lebensrettenden Massnahmen starten. Es setzt derzeit alles daran, Kinder zu schützen und bietet den traumati­ sierten Kindern psychosoziale Betreuung, um das Erlebte zu verarbeiten. Familien, die ihr Zuhause und ihre Lebensgrund­ lage verloren haben, brauchen einfache Hilfsgüter wie Trink­ wasser und Hygieneartikel, und die Verletzten brauchen Medika­ mente. Herzlichen Dank für Ihre Solidarität! 20. September: Bettagsopfer der Inländischen Mission für Seelsorgeprojekte und Seelsorger/-innen in finanziellen Engpässen Mit der Bettagskollekte 2020 unterstützt die Inländische Mission 69 Seelsorgeprojekte, wenn auch wegen Covid-19 unter etwas anderen Bedingungen. Für die gesamtschweizerischen und sprachregionalen Jugend- und Erwachsenentreffen, die wegen Corona nicht wie üblich durch­ geführt werden konnten und können, werden kleinere Ersatzangebote mitfinanziert. Im Weiteren werden z. B. Anlaufstel­ len für Obdachlose und Randstän­ dige, Integrationsprojekte sowie spirituelle Angebote finanziell mitgetragen. Ausserdem erhalten kleine Bergpfarreien im Tessin, im Bündnerland und in der Inner­ schweiz Beiträge, dazu auch einzelne Kapellvereine, die im Sommer Berggottesdienste anbieten. Ausserdem hilft die Inländische Mission zehn Pries­ tern in Not, die meist aus gesund­ heitlichen Gründen finanzielle Hilfe benötigen.

Herzlich willkommen Dem Bedürfnis nach vermehrter sozialer Interaktion ist Frau Mayer mit einem Studium für Katholi­ sche Religion und Sport nachge­ kommen. Mittlerweile hat sich die junge Familie mit ihren beiden Töchtern in Subingen niedergelassen und Frau Mayer hat bereits ihre ersten Unterrichtsstunden in den Pfarreien unseres Pastoralraums erteilt Seit Beginn des neuen Schuljahres ergänzt Saskia Mayer unser Katecheten-Team. Frau Mayer wurde in Würzburg (D) geboren und ist in einer christlich geprägten Familie aufgewachsen. Nach dem Abitur hat sie sich für eine Ausbildung als Köchin entschieden und diesen Beruf auch mit Freude ausgeübt.

Ihr Anliegen ist es, das Interesse für Religion und Glauben in der Auseinandersetzung und Diskussi­ on mit den Jugendlichen zu wecken und ihnen einen eigenen Zugang dazu zu ermöglichen. Wir freuen uns sehr auf das Mitwirken von Saskia Mayer in Gerlafingen und heissen sie herzlich willkommen.

Helferessen «Tischlein-deck-dich» Wöchentlich geben Heinz Stephani und sein Team Lebensmittel an Bedürftige ab. Seit einigen Wochen findet die Abgabe im ref. Kirchgemeindehaus statt, wo sowohl Bezüger als auch Helfer ideale, coronakonforme Bedingungen vorfinden. Vergangenen Freitag waren alle Mitarbeitenden zu einem Helferessen eingeladen, welches anlässlich des Mitarbeiterabends der ref. Kirchgemeinde stattgefunden hat. «Tischlein-deck-dich» darf als gelebtes, ökumenisches Engagement in Gerlafingen verstanden werden – wir danken allen Helferinnen und Helfern für ihren freiwilligen Einsatz.


Pfarrei St. Mauritius | Kriegstetten Pfarramt | Dominik Meier-Ritz | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 032 675 60 10 | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch Öffnungszeiten | DI 9.00–11.00 Uhr und 14.00–16.00 Uhr | MI/DO 9.00–11.00 Uhr Sekretariat | Barbara Walker und Rosemarie Juchli | 032 675 60 10 | pfarrei.kriegstetten@pastoralraum-wwb.ch Sakristan | Gaudenz Kläusler | 032 614 10 74 | Sakristei | 032 675 57 46 | Reservationen Pfarreizentrum | Sekretariat, während den Öffnungszeiten Kirchgemeindepräsident | Richard Tschol | Poststrasse 15 | 4557 Horriwil | 032 614 31 87 Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 67 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung.krige@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste Samstag, 12. September Kriegstetten, 13.00 Uhr, Hochzeit Kriegstetten und Gerlafingen kein Gottesdienst Sonntag, 13. September 24. Sonntag im Jahreskreis Kriegstetten, 09.30 und 11.00 Uhr, Firmung Nur für angemeldete Personen! Kollekte: Jugendpastoral unserer Pfarrei.

Gottesdienste in den Kapellen Horriwil und Recherswil Unter Einhaltung des Schutzkonzeptes können ab 23. September in der Kapelle Horriwil wieder Gottesdienste gehalten werden. In Recherswil ist es leider noch nicht möglich, da die Platzverhältnisse Gottesdienste nicht zulassen.

Mittwoch, 16. September Kriegstetten, 18.00 Uhr, Rosenkranz

Mitteilungen

Donnerstag, 17. September Kriegstetten, 19.00 Uhr, Gebet vor dem Allerheiligsten

Mittagessen für alleinstehende Frauen Im September findet kein Mittagessen für alleinstehende Frauen statt.

Freitag, 18. September Kriegstetten, 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Arnold Gerber-Meier, KR, Peter Gerber-Schnyder, RE, Hilda Schnyder-Hänggi, HA. Samstag, 19. September Kriegstetten, 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Mitwirkung der Bläsergruppe. Sonntag, 20. September 25. Sonntag im Jahreskreis Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Kriegstetten, 09.30 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst Mitwirkung der Bläsergruppe. Kollekte: Bettagsopfer für Seelsorgeprojekte und Seelsorger/-innen in finanziellen Engpässen. Mittwoch, 23. September Horriwil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 18.00 Uhr, Rosenkranz Donnerstag, 24. September Kriegstetten, 19.00 Uhr, Gebet vor dem Allerheiligsten Freitag, 25. September Kriegstetten, 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Roland Studer-Gerber, RE, Conrad und Ida Donzé-Kaufmann, KR, Josef Kläusler-Jäggi, Bolken, Max-Peter Winkler, Subingen.

Herzliche Einladung zum ökum. Bettagsgottesdienst Sonntag, 20. September, 09.30 Uhr Katholische Kirche, Kriegstetten Es ist in unserer Pfarrei eine gute ökumenische Tradition, den Gottesdienst am Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag gemeinsam mit unseren reformierten Mitchristen zu begehen. Deshalb freuen wir uns, Sie herzlich zum ökumenischen Gottesdienst einzuladen. Wir bitten Sie, die Anforderungen an das Schutzkonzept für Gottesdienste zu befolgen.

Firmung mit Kaplan Arno Stadelmann Sonntag, 13. September 2020, 09.30 und 11.00 Uhr Kaplan Arno Stadelmann wird unseren 24 Firmlingen das Sakrament der Firmung spenden. Es freuen sich: Gottesdienst um 09.30 Uhr: Hersiwil: David Meer Horriwil: Cristian Munari Kriegstetten: Selina Meier Obergerlafingen: Dzelil Asanoski, Alissa Gfeller, Andrin Karner, Emily Misteli, Leon Ruf Oekingen: Lars Kley, Neevio Niggli, Lionel Ruefer Recherswil: Anina Aebischer, Milan Pham Gottesdienst um 11.00 Uhr: Halten: Manilo Cinus Horriwil: Lorin Aeschlimann, Bastian Gasche, Ryan Gutman, Lenya Kissling Kriegstetten: Lorin Hofer, Jonathan Meier Obergerlafingen: David Kerschbaum, Alessio Laino Recherswil: Cedric Glutz, Giulia Zambonati Hinweis: Nur für angemeldete Personen und Familien (Corona Contact Tracing, Schutzkonzept): Es gibt reservierte Familienbänke! – Wir bitten alle anderen Gläubigen, an diesem Wochenende auf andere Gottesdienste auszuweichen, da die Sitzplätze in der Kirche coronabedingt beschränkt und für die Familien der Firmlinge reserviert sind. Nach den Firmgottesdiensten wird es keinen Apéro und auch kein «Ständeli» der Vereinsmusik geben. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Unsere Erstkommunionkinder

Erstkommunion 2020 Dieses Jahr war alles etwas anders, so auch die Erstkommunion. In zwei Gottesdiensten durften am 23. August 2020 insgesamt 24 Kinder zum ersten Mal die heilige Kommunion empfangen. Wir wünschen den Erstkommunionkindern und ihren Eltern Gottes Segen und eine herzliche Christusbeziehung.

1. Gruppe der Erstkommunion­kinder

Dagmar Portmann, Katechetin

2. Gruppe der Erstkommunion­kinder 19 | 2020

19


Pastoralraum Mittlerer Leberberg Leitung | Luisa Heislbetz | Büro Pfarramt Bellach | 032 618 03 66 | luisa.heislbetz@pfarrei-bellach.ch Leitender Priester | Roger Brunner | Büro Selzach und Oberdorf | 079 836 22 94 | rogerbrunner@gmx.ch Kaplan | Hans Zünd | Büro Pfarramt Oberdorf | 079 519 22 36 | hans.zuend@so.kath.ch Pfarreiseelsorger | Gilbert Schuppli | Büro Langendorf | 032 621 17 16 | g.schuppli@so.kath.ch Katechetin RPI | Renate Wyss | Büro Langendorf | 032 623 32 94 | renate.wyss@so.kath.ch | Katechet in Praxisstelle | Davide Bordenca | Büro Langendorf | 032 623 32 94 | davidexyz@gmail.com Sekretariat | Sabine Gammenthaler | Büro Bellach | 032 618 10 49 | sabine.gammenthaler@pfarrei-bellach.ch

grösseren Einfluss auf die Lebensbedingungen und Chancen der Menschen in den armen Ländern hätte es, anständige Löhne zu zahlen und zukunftssichere Arbeitsplätze zu schaffen. Genau das wäre eine wirksame Massnahme dafür, dass weniger Menschen sich zur Migration gezwungen sähen.

Eine Initiative für die Würde der Menschen Entgegen der landläufigen Meinung, dass sich «die Kirche» immer in «die Politik» einmischt, gibt die Schweizer Bischofskonferenz sehr selten ein Votum ab, wenn es um eine konkrete Abstimmung in der Schweiz geht. Für die Konzernverantwortungsinitiative hat sie es getan. Zusammen mit der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz, der Schweizerischen Evangelischen Allianz, dem Verband der Freikirchen Schweiz VFG und Dutzenden christlicher Organisationen engagiert sie sich für die Annahme der Initiative. Und das aus gutem Grund, denn die Konzernverantwortungsinitiative fordert eine Selbstverständlichkeit: Unternehmen mit Sitz in der Schweiz sollen dafür haften, wenn ihre Tochter­ firmen in anderen Ländern Menschenrechte verletzen und Umweltstandards nicht einhalten. Sie sollen für verursachte Schäden an Menschen und Natur gerade­ stehen. Die Konzernverantwortungsinitiative gründet damit auf zwei zentralen Anliegen der biblischen Botschaft: Nächstenliebe und Bewahrung der Schöpfung. Die Kirche hat eine Verantwortung, für diese Grundsätze einzustehen, sie anzumahnen – weltweit. Breite Unterstützung Bischof Markus Büchel macht, als Vertreter der Schweizer Bischofskonferenz, deutlich, dass es die Konzernverantwortungsinitiative braucht, denn «der Schutz der Menschenrechte und der Schöpfung muss weltweit gelten». «Die Wirtschaft soll dem Menschen dienen. Deshalb wird die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz immer ihre Stimme erheben, um die Schweiz an ihre Verantwortung für die Menschen im globalen Süden zu erinnern», so das Präsidium der Evangelischreformierten Kirche Schweiz. Für Claudia Haslebacher, Vize-Präsidentin des VFG, kam der Entscheid zur Unterstützung nicht überraschend: «Die Unterstützung der Initiative ist für uns als Freikirchen Schweiz eine solche Selbstverständlichkeit, dass die Leiterkonferenz diese einstimmig beschlossen hat.» Es geht um die Würde der Menschen, umfassend und ganz praktisch am Beispiel der Arbeitsbedingungen in Ländern des Südens. Wir im reichen Norden, in der Schweiz, profitieren davon, dass Menschen keine andere Wahl haben, als Arbeitsstellen anzunehmen, die ihr Leben gefährden. Sie erinnern sich bestimmt an die grosse Katastrophe, als vor zehn Jahren ein Hochhaus in Bangladesch einstürzte und über tausend Näherinnen in den Trümmern starben. Sie hatten bei den Verantwortlichen regelmässig gemeldet, dass die Wände Risse hatten, das Gebäude wackelte – nichts geschah. Bei uns wäre das undenkbar. Warum müssen Menschen – um zum Beispiel billige T-Shirt und Jeans für uns zu nähen – unter Bedingungen arbeiten, die ihre Gesundheit, ihr Leben gefährden? Biblische Motivation In der Bibel gibt es eine praktische Anweisung: Man soll dem Ochsen beim Dreschen nicht das Maul verbinden (Buch Deuteronomium 25, 4). Übertragen heisst das, man darf jemanden, der Arbeit leistet, den angemessenen Lohn oder Gewinn nicht vorenthalten. Paulus zieht den Gedanken weiter: Wer arbeitet, hat ein Recht auf seinen Lohn (1. Timotheusbrief, 5,18). Und noch grosszügiger ist Jesus. Im Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg (Matthäusevangelium 20, 1–16) bekommen alle am Abend gleich viel, egal, wie lange sie gearbeitet haben. Sie bekommen so viel wie sie brauchen, um ihre Familie an diesem Tag vernünftig ernähren zu können. Wie weit weg von dieser Utopie sind wir doch, wenn wir die Besitzverhältnisse global anschauen. Und noch ein anderer Aspekt kommt mir in den Sinn: Wie oft wird bemängelt – gelegentlich auch zu Recht – dass die sogenannte Entwicklungshilfe zu wenig effizient eingesetzt wird und zu wenig wirkliche Verbesserung bringt. Einen viel

20

19 | 2020

Ich bin froh um das klare Wort der Verantwortlichen in den Kirchen und kann mich dem nur anschliessen. Luisa Heislbetz

Firmungen 2020 Trotz des massiven Corona-Schutzkonzepts haben unsere Firmanden bereits bei der Vorbereitung gezeigt, dass sie voller Elan und Tatendrang in die Zukunft blicken. So passte auch unser Thema «Gemeinsam auf dem Weg zum Ziel – gestärkt im Hl. Geist» bestens zu ihrer Befindlichkeit. Unser Firmspender Roger Brunner hat in treffenden Worten das Thema aufgegriffen und den jungen Erwachsenen den Sinn und die Wichtigkeit der drei Lebensdimensionen «Gemeinschaft», «Lebensziele» und «Vertrauen in die Wirkkraft des Hl. Geistes» aufgezeigt. So wurden unsere Gefirmten zusätzlich ermutigt, als überzeugte und mündige Christen in unserer Gesellschaft und im Weinberg des Herrn (Kirche) mitzuwirken. Den jungen Erwachsenen diese eindrückliche Feier zu ermöglichen, war nicht selbstverständlich, und so danken wir auch besonders der Selzacher Pfarreigemeinschaft für ihr wohlwollendes und engagiertes Mitschaffen und die Bereitstellung der gesamten Infrastruktur. Ein besonderes Vergelt’s Gott geht an Daniel Kilchenmann, Jacqueline Zuber und ihre Tochter Lara, Regula von Burg und Erwin von Burg. So wünschen wir allen für die Zukunft viel Kraft, Freude und Gottes Segen. Gilbert Schuppli und Cornelia Binzegger

Unsere Firmanden:


Pfarrei Bellach

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Selzach

Pfarramt Dreifaltigkeit | Friedhofstrasse 5 | 032 618 10 49 | kath.pfarramt@pfarrei-bellach.ch Sekretariat | Sabine Gammenthaler Öffnungszeiten | MI 8.00–11.30 Uhr | FR 14.00 –17.30 Uhr Seelsorge Alterszentrum Leuenmatt | Béatrice Fessler-Roth | 032 351 40 22 Sakristanin | Tanja Pürro | 076 582 16 26

Gottesdienste Sonntag, 13. September, 09.30 Uhr Erntedank Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeit: Hedy Allemann-Mäder. Kollekte: Blumenhaus Buchegg. Ministranten: Alessia, Wai Kin, Wai Xing, Bavana, *Valeria. Sonntag, 13. September, 09.30 Uhr Kindergottesdienst im Pfarrsaal Mittwoch, 16. September, 18.30 Uhr Eucharistiefeier in Bellach Sonntag, 20. September, 09.30 Uhr Bettag Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Musikalische Gestaltung durch den Kirchenchor unter der Leitung von Rolf Bischof. Jahrzeit: Josef und Ottilie MüllerSiegenthaler und Elisabeth Müller; Fritz und Ida Späti-Probst; Martha Späti; Marie-Therese Späti-Henzi; Marlise Fuchs-Späti; Paul und Anna Wiederkehr-Cotti.

Kollekte: Bettagkollekte. Ministranten: Bianca, Julio, *Elena. Mittwoch, 23. September, 15.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst im Zentrum Leuenmatt Mittwoch, 23. September, 18.30 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 26. September, 19.00 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Kollekte: Tag der Migrantinnen und Migranten. Ministranten: Alissa, Daniel, Valeria, James, *Asmeret.

Mitteilungen Nach dem Erntedankgottesdienst am 13. September sind alle herzlich zum Apéro eingeladen. Ein Foto unserer Firmanden folgt in der nächsten Ausgabe.

Lagerrückblick Das diesjährige Sommerlager der Jungwacht Blauring Bellach stand ganz unter dem Motto Feiern! Das Lagerthema «Das verrückte Lagerjahr – 7 Tage 7 Feste» versprach viel Spass und war somit der perfekte Einstieg in die wohlverdienten grossen Sommer­ferien. Bereits bei der Besammlung ist den 27 Kindern die komische Datumsanzeige aufgefallen. Was ist der 31.10.2020 wohl für ein Tag?! Die Teilnehmer konnten während der kurzen Carfahrt nach Riffenmatt ausgiebig darüber spekulieren, was es mit diesem Datum auf sich hat. Beim Lagerhaus angekommen, mussten wir zuerst die wunderschöne Aussicht bestaunen! Danach erklärten wir den Kindern, dass die Datumsanzeige unserer Uhr kaputt ist und diese unkontrollierte Sprünge macht. Nun konnten die Lagerwoche respektive die Feste beginnen! Wir schnitzten Chohlräbli an Halloween, bastelten Laternen für das Lichterfest in Indien, gestalteten unsere eigenen Fasnachtsmasken und und und … Die alljährliche Wanderung fand unter dem Motto «St. Patricks Day» statt. Wir trugen alle grüne T-Shirts und waren mit verschiedenen Accessoires ausgerüstet. Bischof Patrick führte die quirlige Gruppe durch das wunderschöne Gantrisch-Gebiet. Als der steile Aufstieg (endlich) geschafft war, ging es hoch über den Bäumen auf dem sogenannten Gäggerstäg weiter. Die Aussicht war auch da wieder grandios und gehört sicher zu den Highlights in dieser Woche. Nach dem Mittagshalt machten wir noch einen kleinen Ausflug in die Zwergen- und Feenwelt. Die Kinder konnten unter der Aufsicht einer Leitperson die sagenumwobene Höhle, das Cheesereloch, bestaunen. Die 2. Hälfte der Lagerwoche ging genauso spannend weiter. Die Kinder konnten beim Kampf Gessler vs. Wilhelm Tell beweisen, wer die schönsten Popcorn über dem Lagerfeuer machen kann. An Ostern wurden selbstverständlich Ostereier bemalt und am Freitag war die grosse Weihnachtsfeier inklusive Bescherung. Unsere Lagerwoche war ein voller Erfolg. Keine gravierenden Verletzungen, ultrafeine Verpflegung durch das Küchenteam und eine Hammeraussicht vom Lagerhaus auf die umliegende Landschaft . Nachdem wir langsam aber sicher das bekannte Lagerloch überwunden haben, freuen wir uns schon wieder auf das SOLA 2021! Für die JUBLA Bellach Natascha Küng

Pfarramt Maria Himmelfahrt | Dorfstrasse 35 | 032 641 10 50 | pfarramt.selzach@besonet.ch Sekretariat | Jacqueline Zuber | Öffnungszeiten | DI Vormittag | FR Vormittag Sakristane | Daniel Kilchenmann | 079 959 29 18 | Jarina Thiviathasan | Kapelle Altreu | 078 673 86 35

Gottesdienste

Mitteilungen

Sonntag, 13. September, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Anschliessend Sonntagskaffee der KAB im Foyer des Pfarreizentrums. Jahrzeit: Mädi Kocher-Bur. Margaritha und Meinrad KocherWyss. Heinrich und Louise Walker-Gisiger und Angehörige. Hieron und Bertha ReinhartKocher und Angehörige. Kollekte: Theologische Fakultät Luzern. 12.30 Uhr, Taufe Mila Regolo in der kath. Kirche

Rosenkranzgebet Jeden Sonntag und Herz-Jesu-Freitag, 17.00 Uhr, Kapelle Altreu Jeden Montag, 18.15 Uhr, Kirche Selzach Café Schänzli Montag, 21. September, 14.00–16.00 Uhr Schänzli

Donnerstag, 17. September, 09.00 Uhr Frauengottesdienst

Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Dieser Gottesdienst im Pfarrei­ zentrum wird von Kindern der Primarschule mitgestaltet. Es gilt Maskenpflicht für Personen ab 12 Jahren. Bitte bringen Sie Ihre eigene Maske mit.

Freitag, 18. September, 15.15 Uhr Altersheim Baumgarten, Bettlach Gottesdienst

Auf den anschliessenden Apéro wird verzichtet! Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Sonntag, 20. September, 09.30 Uhr Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Ökumenischer Gottesdienst im Pfarreizentrum Selzach Thema: «Was hält uns zusammen?» Details siehe unter Mitteilungen. Kollekte: Bettagskollekte, Inländische Mission/HEKS.

Reise der KAB und des Ref. Frauenvereins Mittwoch, 14. Oktober 2020, 07.30 Uhr ab Passionsplatz. Ziel: Maison Cailler in Broc. Kaffeehalt Raststätte Gruyère, Mittagessen in Murten, anschlies­ send freier Aufenthalt.

Donnerstag, 24. September, 09.00 Uhr Frauengottesdienst

Ankunft in Selzach: ca. 17.30 Uhr. Detailliertes Programm ist bei der Präsidentin Daisy Schwab erhältlich. Anmeldeschluss: 24. September 2020 Kosten: ca. 88.– je nach Teilnehmerzahl. Inbegriffen: Fahrt, inkl. Trinkgeld für Chauffeur, Mittagessen und Besichtigung.

Freitag, 25. September, 15.15 Uhr Altersheim Baumgarten, Bettlach Gottesdienst Samstag, 26. September, 19.00 Uhr Wortgottesdienst Jahrzeit: Otto und Selina BrotschiMauvais, Paul und Jda JäggiKocher, Josefine Berchtold-Gisiger. Kollekte: migratio am «Tag der Migranten».

Auch Nichtmitglieder sind herzlich dazu eingeladen!

Firmung

Unsere Firmanden aus Selzach vom Morgen- bzw. Nachmittagsgottesdienst: Anouk Anderegg, Anina Arn, Mona Baroffio, Gianluca Coco, Luis Eggenschwiler, Analena Kjaer, Laura Leimer, Janine Meury, Alexander Moser, Mathyas Steiner / Lisa Lippi, Gian Büttler. Mit Roger Brunner, Gilbert Schuppli und Cornelia Binzegger. 19 | 2020

21


Pastoralraum Mittlerer Leberberg Pfarrei Maria Himmelfahrt | Oberdorf

Pfarrei Langendorf

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Kirchgasse 7 | 032 622 29 60 | oberdorf@so.kath.ch Sakristan | Josef Lang | 032 530 34 47 | 079 422 21 32 Sekretariat | Monika Zutter-Friedli Öffnungszeiten | DI 14.00–17.30 Uhr | FR 8.30–11.30 Uhr

Gottesdienste Kircheninnenrenovation / Regelung, infolge Vorschriften Corona-Schutz: Kirche Lommiswil: Sonntags- und Festtagsgottesdienste (mit Lommiswil). Kaplanei: Werktagsgottesdienste und Rosenkranzgebete. (Ausnahmen werden publiziert) Mitfahrgelegenheit nach Lommiswil: Anmeldung bis Samstag, Tel. 032 622 52 47, Mail: ursvonfelten@bluewin.ch. Sonntag, 13. September 10.45 Uhr, Eucharistiefeier in Lommiswil 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet Dienstag, 15. September 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier in Kaplanei Freitag, 18. September 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 20. September Eidg. Dank-, Buss- und Bettag 10.45 Uhr, Eucharistiefeier in Lommiswil 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet Dienstag, 22. September 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier in Kaplanei Mittwoch, 23. September, 09.30 Uhr Eucharistiefeier im «Bellevue» Freitag, 25. September, 19.15 Uhr 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.00 Uhr, Eucharistiefeier in Kaplanei

Hochzeit Das Jawort im Sakrament der Ehe spenden werden sich am 10. Oktober in der St.-Mauritiuskirche in Kriegstetten Gastl Ramon, wohnhaft in St. Gallen, und Seiffert Carol, wohnhaft in Oberdorf. Wir wünschen dem Brautpaar alles Gute und Gottes Segen auf dem gemeinsamen Lebensweg. Taufen heisst: In die Liebe Gottes eintauchen Eine Not geht um in unserer Zeit: Es ist die Angst, die Angst vor dem Ungewissen, die Angst vor der Zukunft, die Angst vor dem Leben. In diese Zeit hinein wird ein Kind geboren. Die Eltern erfahren ihr Kind als Geschenk. In der Taufe vertrauen sie ihr Kind Gott an. Sie feiern, dass er es in unverbrüchlicher Treue lieben wird, so wie sie selbst es lieben. Sie legen es mit allem, was kommen mag, in die Hand Gottes und bitten um seinen Schutz und Segen. Wenn die Eltern (und Grosseltern und Paten) das Kind auf dem Weg des Glaubens begleiten und in das Urvertrauen

Pfarrei Langendorf Stöcklimattstrasse 22 | 032 623 32 94 | langendorf@so.kath.ch

in Gott einführen, gewinnt das heranwachsende Kind ein gesundes Selbstvertrauen. Es lernt, dem Leben zu trauen und findet Heimat und Geborgenheit, was immer geschehen mag. Im Glauben an Jesus Christus findet es Orientierung und Halt in den Stürmen des Lebens. Bei der Tauffeier beten wir, der Heilige Geist möge das Kind mit neuem, göttlichem Leben erfüllen und in ihm immer wieder das Gute bewirken. Gleichzeitig wird der Täufling in die christliche Gemeinschaft der Kirche und somit gleichsam in eine grössere Familie aufgenommen. Können sich Eltern für ihr Kind etwas Schöneres wünschen? Auch Eltern, die Zweifel haben, können bei der Taufe eine neue Freude erfahren. Wegen Corona waren Taufen einige Zeit nicht oder nur unter grossen Einschränkungen möglich. Auch jetzt gelten noch gewisse Schutzmassnahmen. Doch zusammen mit den Eltern lässt sich immer ein Weg finden, die Taufe festlich zu gestalten. Wir freuen uns, wenn Sie Ihr Kind zur Taufe anmelden.

Gottesdienste

Hans Zünd

Mittwoch, 23. September, 10.30 Uhr Eucharistiefeier im «Ischimatt»

Rückblick auf Firmung am 22. August Gerne schauen wir auf die Firmung vom 22.8. in Selzach zurück. Das Thema «Gemeinsam auf dem Weg zum Ziel» ist gerade heute aktueller denn je. Bravourös haben es alle Mitwirkenden, seien es Seelsorgende, Firmanden, Gottesdienst­ besucher oder Verantwortliche aus der Pfarrei umgesetzt – herzlichen Dank.

Sonntag, 27. September 10.45 Uhr, Eucharistiefeier in Lommiswil

Mitteilungen

Samstag, 12. September, 17.45 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Josef Graf-Forter. Kollekte: Seelsorgeprojekte und Seelsorger/-innen in finanziellen Engpässen im Bistum Basel. Montag, 14. September 09.15 Uhr, Rosenkranzgebet 09.45 Uhr, musikalisches Gebet Freitag, 18. September 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 20. September Eidg. Dank-, Buss- und Bettag 10.00 Uhr, Ökum. Gottesdienst in der kath. Kirche mit Sabine Palm und Gilbert Schuppli Kollekte: ½ Dritte-Welt-Gruppe «Dar a todos»/ref. Kollekte. Verkauf von Fairtrade-Produkten. Montag, 21. September 09.15 Uhr, Rosenkranzgebet 09.45 Uhr, musikalisches Gebet

Freitag, 25. September 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.00 Uhr, Ökum. Gottesdienst in der Bergkapelle Weissenstein mit ökum. Männergruppe Langendorf + Umgebung Samstag, 26. September 11.00 Uhr, Taufe von Elia Gunzinger 17.45 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeit: Gilberte und Paul Vonwyl-Künzli. Kollekte: Tag der Migranten/-innen.

Ferien im Pfarreisekretariat 21. September bis 2. Oktober.

Mitteilungen

Bettagsgottesdienst

Ministrantendienst Samstag, 12. September Federica und Giulia Ponte. Samstag, 26. September Rahel Marti, Amélie Zukanovic.

Sonntag, 20. September, 10.45 Uhr Kirche Lommiswil Herzliche Einladung zu diesem Familiengottesdienst am Bettag mit Hans Zünd. Musikalische Gestaltung durch den Kirchenchor Lommiswil und das Alphorn-Duo Bärgluft.

22

19 | 2020

Ferien Pfarreisekretariat 21. September bis 2. Oktober. Die Firmanden aus Oberdorf.

Firmweg 6. Kl. Mittwoch, 23. September, 14.00 Uhr Pfarrsaal Langendorf Die Firmanden (6. Kl.) treffen sich zur Impulsveranstaltung.


Pfarrei St. German I Lommiswil Sekretariat | Monika Zutter-Friedli Öffnungszeiten | DI 8.30–11.30 Uhr | DO 8.30–11.30 Uhr Reservation Pfarrsaal | Hanny Fürholz | 032 623 24 40 Sakristan | Hong Su Phan | 032 510 31 47

WEISSENSTEINTREFFEN der ökumenischen Männergruppe Langendorf und Umgebung Freitag, 25. September, 18.00 Uhr Bruder-Klaus-Kapelle, Weissenstein Herzliche Einladung zum ökumenischen Gottesdienst in der «Bruder-Klaus-Kapelle» mit anschliessendem Höck im Restaurant Sennhaus. Auch neue Gesichter sind willkommen.

Erstkommunion und Firmung Falls Ihr Kind im 2021 das Sakrament der Erstkommunion oder Firmung erhalten würde und Sie keine Informationen dazu erhalten haben, bitten wir Sie, sich mit dem Pfarramt in Verbindung zu setzen (Schüler, die auswärtige Schulen oder die Kantonsschule besuchen, werden uns nicht automatisch gemeldet).

Frauengemeinschaft Langendorf Gestalten mit Speckstein Montag, 14. September, 17.00–20.00 Uhr, Pfarrsaal Langendorf Speckstein ist einfach zu bearbeiten. Kosten: 5–20 Franken, je nach Stein. Anmeldung: sofort, 032 618 05 21, Frauengemeinschaft-Langendorf@gmx.ch. Einkehrmorgen mit Hans Zünd «Verunsicherungen im Glauben als Chance im Glauben zu wachsen» Samstag, 19. September, 09.00–11.30 Uhr, Pfarrsaal Was kann uns im Glauben verunsichern (Zeitungen, Widersprüche in der Bibel, Filme, Gespräche)? Wir tauschen uns über Verunsicherungen aus und fragen: Was mache ich damit? Was ist wahr? Wie kann ich in der Glaubenskrise wachsen? Anschliessend Mittagessen möglich (auf eigene Kosten). Anmeldung bis 14.9., 032 618 05 21, Frauengemeinschaft-Langendorf@gmx.ch. Meditatives Sein – Lichtflusszauber Dienstag, 29. September, 15.00–16.00 Uhr, Pfarrsaal In der eigenen Mitte ankommen oder sich einfach eine Pause im Alltag gönnen. Anmeldung bis 22.9., 032 618 05 21, Frauengemeinschaft-Langendorf@gmx.ch.

Pfarrei St. German | Kirchweg 1B | 032 641 25 09 | lommiswil@so.kath.ch Sekretariat | Katrin Flury-Meyer Öffnungszeiten | DI 8.00–11.00 Uhr | DO 13.30–17.30 Uhr Sakristane | Edi Flury | 032 641 22 66 | Gertrud Eberhard | 032 618 10 41

Gottesdienste Sonntag, 13. September, 10.45 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Monika Christen-Rölli. Kollekte: Caritas Schweiz. Minis: Jana, Leandro, und Malena, Lommiswil. Stephan und Franziska, Oberdorf. Montag, 14. September, 19.00 Uhr Anbetung in der Kirche Donnerstag, 17. September 18.00 Uhr, Rosenkranz/Beichte 18.30 Uhr, Eucharistiefeier Bettag, 20. September, 10.45 Uhr Familiengottesdienst mit Eucharistiefeier Es singt der Kirchenchor. Musikalische Mitgestaltung durch das Alphorn-Duo Bärgluft. Kollekte: Bettagskollekte für die Inländische Mission. Minis: Jana und Giulia, Lommiswil. Thomas und Keanu, Oberdorf.

Montag, 21. September, 19.00 Uhr Anbetung in der Kirche Donnerstag, 24. September 18.00 Uhr, Rosenkranz/Beichte 18.30 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 27. September, 10.45 Uhr Eucharistiefeier, Erntedank Kollekte: Dienststelle «migratio» der Schweizer Bischofskonferenz. Minis: Svenja und Pia, Lommiswil. Elena und Daniel, Oberdorf.

Mitteilungen Kafiträff Jeden Mittwoch, 09.00–11.00 Uhr Pfarreiheim Zum Vormerken Nächster Mittagsträff: Dienstag, 3. November

Firmung vom 22. August

Ökum. Gottesdienst am Bettag Sonntag, 20. September, 10.00 Uhr, kath. Kirche Thema: «Schön, dass es dich gibt» Der traditionelle Bettagsgottesdienst findet aus Corona-Gründen nicht im Konzertsaal statt. Das ist schade, aber im momentanen Alltag unumgänglich. So laden wir Sie herzlich ein, mit uns in der katholischen Kirche zu feiern, zusammen mit der ref. Pfarrerin Sabine Palm und dem kath. Theologen Gilbert Schuppli. Musikalisch wird der Bettagsgottesdienst von Shona Vischer gestaltet. Verkauf von Fairtrade-Produkten durch die Dritte-Welt-Gruppe «Dar a todos».

Unsere Firmanden am Firmfest vom 22. August in Selzach

Von Herzen gratulieren wir Vanessa Häfliger und Giulia Zaccardo zur Firmung.

Miniaufnahme vom 23. August

Wir gratulieren Faiza Hussaini herzlich zur Aufnahme in die Minischar. 19 | 2020

23


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pastoralraumpfarrer ad interim | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarrei-deitingen.ch Pfarrer | Pascal Eng | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | 032 685 32 82 | pascal.eng@pfarrei-zuchwil.ch Gemeindeleiter | Thomas Faas | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | 032 682 21 45 | kath-kirche.luterbach@bluewin.ch Seelsorge-Team | Paul Rutz | Rosa Tirler | Petra Raber Religionspädagogin | Carmen Ammann | 079 690 72 59 | c.ammann-herzjesu-derendingen@bluewin.ch Sekretariat | Sandra Schläfli | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | 032 685 32 82 | pawaost@pfarrei-zuchwil.ch Kirchgemeinde-Präsidien-Kommission | Vorsitz Meinrad Vögtlin | 079 509 60 17 | praesident@pfarramt-subingen.ch

Pfarreien Luterbach-Derendingen

Leben

Gemeindeleiter | Thomas Faas

Gottesdienste LUTERBACH Samstag, 12. September, 11.00 Uhr Wägfiir Die Kinder der ersten bis und mit dritten Klasse sind herzlich willkommen.

«Wer das Leben gewinnen will, wird es verlieren; wer aber das Leben um meinetwillen verliert, wird es gewinnen.» Warum bevorzugen Menschen eher weltliche Ziele als Ziele Gottes? Die Antwort finden wir in der Gesellschaft, in der wir leben und wo es geradezu ein Programm ist, nur das zu suchen, was die anderen wollen. Wir leben in einer Welt, in der vieles auf uns einwirkt. Ich denke dabei an Medien, Werbung, Politik und vieles mehr. All dies bestimmt unsere Kultur und unseren Lebensstil. Man gibt sich Mühe, alle zu überzeugen. Wir glauben, nur glücklich werden zu können, wenn man sich dieses oder jenes kaufen kann, wenn man sich grossartige und teure Urlaube leisten kann oder wenn man den perfekten Partner an seiner Seite hat. Wie streben schon beinahe krankhaft nach allem, was verspricht, uns glücklicher zu machen. Für kurze Zeit klappt dies meistens auch, doch um die anschliessende Leere nach einem kurzen Erfolg zu füllen, streben wir weiter nach masslosen und belanglosen Dingen. Gelingt es uns nicht, dieses angebliche Glück zu erlangen, verzweifeln wir schnell. Je mehr wir nach all diesen uns scheinbar glücklich machenden Dingen streben, umso mehr verlieren wir uns selbst auf dem Weg dorthin und vergessen, was «glücklich sein» wahrlich meint. Leider sind diese Denk- und Handlungsmuster stark verankert in unserer heutigen materiellen und multiplen Gesellschaft. Sie sind es, die uns zu einem vorprogrammierten Menschen machen: Zu einem Menschen, der sich über Ansehen, Eigentum, Erfolg und Leistung definieren lässt. Um diese Programmierung loswerden zu können, braucht es Mut. Es braucht ein anderes Denken und einen veränderten Lebensstil – ein Kontrastprogramm. Wir können uns in die Stille zurückziehen und unser Gebet an Gott richten. Der Geist Gottes wirkt in uns. Er leitet uns, damit wir unser Glück nicht in unbe­ deutenden Sachen, in Illusionen suchen. Unser Glück ist durch Gott in Reichweite. Aber es gibt eine Bedingung: Wir sollen zufrieden sein mit dem, was wir haben. Der Geist Gottes zeigt uns den Weg der Liebe, den Weg des Dienens, den Weg der Vergebung und Barmherzigkeit. Das sind Werte, die unser Leben gesünder und zufriedener machen. Das sind Werte, die Göttliches in sich haben. So kann man die Bedeutung des Satzes von Jesus verstehen: Wer das Leben um meinetwillen verliert, wird es gewinnen. Wer sich nur nach dem Zeitgeist ausrichtet, wird enttäuscht werden. Wer sein Leben nach dem Evangelium ausrichtet, wird Licht im Leben und Ruhe in seiner Seele finden. Immer, wenn wir uns an Gott wenden, so kommen wir der Grundwahrheit unseres Daseins ein kleines Schrittchen näher. Carmen Ammann, Religionspädagogin

24

19 | 2020

Sonntag, 13. September, 11.00 Uhr 24. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier mit Paul Rutz Gedächtnis: Marianne und Hermann Leimer-Biedermann. Türkollekte: Theologische Fakultät der Universität Luzern. Dienstag, 15. September, 07.30 Uhr Morgengebet Donnerstag, 17. September, 07.30 Uhr Morgengebet Samstag, 19. September St. Josef Kirche 11.00 Uhr, Ökumenische Chinderfiir «Chunnsch ou?» Kinder ab drei Jahren bis und mit Kindergarten sind zu dieser Feier mit ihrer Familie herzlich eingeladen. 14.00 Uhr, Taufe von Zoé Sarayu Tamby Sonntag, 20. September Eidg. Dank-, Buss- und Bettag 11.00 Uhr, Wortgottesdienst mit Thomas Faas Türkollekte: Bettagsopfer für Seelsorgeprojekte und Seelsorger/-innen in finanziellen Engpässen. 15.45 Uhr, Gottesdienst der tamilischen Mission Dienstag, 22. September, 07.30 Uhr Morgengebet Donnerstag, 24. September, 07.30 Uhr Morgengebet Samstag, 26. September, 18.00 Uhr Wortgottesdienst mit Thomas Faas Kirche Herz-Jesu in Derendingen In diesem Gottesdienst verabschieden wir uns von Marielu und Thomas Faas. Bitte melden Sie sich an. Sonntag, 27. September, 11.00 Uhr 26. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst mit Thomas Faas Türkollekte: Tag der Migrantinnen und Migranten.

DERENDINGEN Sonntag, 13. September, 09.30 Uhr 24. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier mit Paul Rutz Gedächtnis: Andreas und Stephan Lüdi. Kollekte: Theologische Fakultät der Universität Luzern. Sonntag, 20. September Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Herz-Jesu Kirche 09.30 Uhr, ökumenischer Gottesdienst mit Carmen Ammann, Thomas Faas und Samuel Stucki Kollekte: ökumenisches Bettags­ opfer. 16.00 Uhr, Gottesdienst der Albaner Mission Samstag, 26. September, 18.00 Uhr 26. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst mit Thomas Faas In diesem Gottesdienst verabschieden wir uns von Marielu und Thomas Faas. Um die Schutzmassnahmen in der aktuellen Situation einhalten zu können, können nur angemeldete Personen an dieser Feier teilnehmen. Bitte melden Sie sich an. Kollekte: Tag der Migrantinnen und Migranten. Sonntag, 27. September, 11.00 Uhr Kirche St. Josef in Luterbach Wortgottesdienst mit Thomas Faas Kollekte: Tag der Migrantinnen und Migranten. Kein Gottesdienst in Derendingen.


Pfarrei St. Josef | Luterbach

Pfarrei Herz-Jesu | Derendingen

Pfarramt | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | 032 682 21 45 | kath-kirche.luterbach@bluewin.ch | Gemeindeleitung | Thomas Faas Sekretariat | Pascale Barrière | 032 682 21 45 | Bürozeiten | MO 13.30–16.30 Uhr | DI 7.30–9.30 Uhr | DO 13.30–16.30 Uhr | Notfall-Nr. | 079 654 22 20 Sakristanin | Andrea Huber | 032 682 09 51 | andrea.huber.ah@gawnet.ch Pfarreiheim-Reservationen | Thomas Bärtschi | 032 681 01 37 ab 17.30 Uhr Katechetinnen | Corinne Marty | 032 682 23 58 | Judith Zoller | 032 682 10 04

Mitteilungen Taufen Am 29. August wurden Sofia Delfini und Emelie Eva Straub in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Wir wünschen Sofia und Emelie Eva und ihren Familien alles Gute auf ihrem Weg und immer einen Schutzengel, der sie begleitet. Nationaler Jublatag Samstag, 12. September, 14.00 Uhr Pfarreiheim Die Jubla hat anlässlich des Nationalen Jublatages ein action­ reiches Programm zusammengestellt. Wir danken dem Leiterteam für ihr Engagement und wünschen einen spannenden Nachmittag. Ökumenische Chinderfiir Samstag, 19. September, 11.00 Uhr Kirche St. Josef «Chunnsch ou?» Kinder ab drei Jahren bis und mit Kindergarten sind zu dieser Feier mit ihrer Familie herzlich eingeladen. Frauengemeinschaft – Dekoration am Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Sonntag, 20. September

Aufgrund der Corona-Pandemie trägt die Frauengemeinschaft in diesem Jahr keinen Erntedankschmuck in der Kirche bei. Sie können Ihre Gaben gerne selbstständig vor dem Gottesdienst in der Kirche deponieren und nach dem Gottesdienst wieder mit nach Hause nehmen. Haus- und Krankenkommunion Eidg. Dank-, Buss- und Bettag vom 20. September Mitglieder des Pfarreirates bringen den Kranken und ans Haus oder an die Wohnung gebundene Pfarreiangehörigen die Kommu­

nion nach Hause. Bitte vorzeitige Anmeldung im Pfarramt: Tel. 032 682 21 45. Frauengemeinschaft – gemütlicher Spaziergang Montag, 21. September (Verschiebedatum 28. September), 14.00 Uhr Wir treffen uns beim Gemeindehausparkplatz und freuen uns auf einen gemütlichen Spaziergang. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Infos bei: Beatriz Granda Trink, 078 678 25 44. Verabschiedung von Thomas Faas Samstag, 26. September, 18.00 Uhr Kirche Herz-Jesu in Derendingen In diesem Gottesdienst verabschieden wir uns von Marielu und Thomas Faas. Um die Schutzmassnahmen einhalten zu können, ist die Platzzahl beschränkt. Anmeldungen liegen ab 12. September im Schriftenstand in der Kirche auf. Weitere Hinweise zum Gottesdienst sind im nächsten Kirchenblatt ersichtlich. Kirchenchor St. Josef Lange, lange ist es her … Seit dem 14. März 2020 konnte der Kirchenchor nicht mehr miteinander proben und verschiedene Einsätze wurden abgesagt. Dank unserer Chorleiterin, Susanne Tadge Schelhorn, haben wir online 12 Chor(ona)proben durchführen können. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Susanne für ihren grossen Einsatz. Die Sommerferien kamen und wir dürfen immer noch nicht mitei­ nander singen. Am 15. Mai 2020 hat der Vorstand beschlossen, die beiden Konzerte Missa Composita des Gemischten Chors Biberist und des Kirchenchors St. Josef vom 26. und 27. September 2020 zu verschieben. Bitte notieren Sie sich die neuen Daten: Samstag, 25. September 2021 in Luterbach Sonntag, 26. September 2021 in Biberist Wir alle hoffen, dass diese «Durststrecke» baldmöglichst ein Ende findet!

Pfarramt | Hauptstrasse 51 | 032 682 20 53 | kath.pfarramt.derendingen@bluewin.ch Gemeindeleitung | Thomas Faas | 032 682 21 45 Religionspädagogin | Carmen Ammann | 079 690 72 59 | c.ammann-herzjesu-derendingen@bluewin.ch Sekretariat | Pascale Barrière | Tel. 032 682 20 53 | Bürozeiten | DI 14.00 –17.00 Uhr | MI 8.00–11.30 Uhr | DO 8.00–11.30 Uhr Sakristanin | Esther Friedli | 079 488 73 42 Betreuung Kapelle Allerheiligen und Betreuung Pfarrheim Widlimatt | Doris Rölli | 079 317 59 70 | doris.roelli@gawnet.ch

Mitteilungen Jubla – Nationaler Jublatag Samstag, 12. September Die Jubla lädt am Nationalen Jublatag zu Spass und Spiel ein. Die Einladungen wurden den Kindern per Mail zugestellt. Wir danken dem Leitungsteam für die Vorbereitung und wünschen einen spannenden Nachmittag. Frouezmorge Mittwoch, 16. September, 09.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Das Frouezmorge-Team freut sich, Sie nach einer langen Pause am Frouezmorge zum Thema Chästag zu begrüssen. René Wyss vom Chäschäuer in Kirchberg begleitet Sie durch den Morgen. Verabschiedung von Thomas Faas Samstag, 26. September, 18.00 Uhr Kirche Herz-Jesu in Derendingen In diesem Gottesdienst verabschieden wir uns von Marielu und Thomas Faas. Um die Schutzmassnahmen einhalten zu können, ist die Platzzahl beschränkt. Anmeldungen liegen ab 12. September im Schriftenstand in der Kirche auf. Weitere Hinweise zum Gottesdienst sind im nächsten «Kirchenblatt» ersichtlich.

eine Landwirtschaft, die unsere Zukunft sichert», sind während der Corona-Krise leider in den Hintergrund geraten. Die Landwirtschaftsprojekte des Fastenopfers haben Hunderttausenden Menschen während des Lockdowns die Ernährung gesichert. Sekretariat Das Sekretariat bleibt am Dienstag, 15. September geschlossen. Korrigendum – Katholische Seniorenreise Aufgrund der aktuellen Situation wird die diesjährige Seniorenreise vom 16. September 2020 auf den 15. September 2021 verschoben. Nutzung Pfarreiheim Widlimatt Der Kirchgemeinderat hat beschlossen, dass das Pfarreiheim Widlimatt bis am 31. Dezember 2020 nicht an private Personen vermietet wird. Das Pfarreiheim steht mit einem Schutzkonzept ausschliesslich dem Religions­ unterricht und den Gruppierungen der Pfarrei zur Verfügung. Impressionen von der Chinderfyrreise zum Waldhaus in Luterbach

Jubla – Herbstlager 26. September bis 3. Oktober In der ersten Herbstferienwoche fährt die Jubla ins Herbstlager. In dieser Woche werden an der Scolarius Magicus Jublatius, der Schule für Hexerei und Zauberei, die magischen Künste erlernt. Die Einladungen wurden in der Schule verteilt. Fastenopferergebnis Vom 1. Januar bis 30. Juni 2020 sind aus unserer Pfarrei insgesamt Fr. 6670.– einbezahlt worden. Zum Vergleich: Spenden unserer Pfarrei im Kalenderjahr 2018 Fr. 5781.– und 2019 Fr. 7287.38. Herzlichen Dank für die ausserordentliche Unterstützung in einem Jahr mit besonderen Rahmenund Wirkungsbedingungen. Die wichtigsten Anliegen der diesjährigen Kampagne «Gemeinsam für

Dem Chinderfyrteam vielen herzlichen Dank für die Organisation.

19 | 2020

25


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pfarrei St. Anna | Aeschi

Pfarreien Deitingen-Subingen

Pfarramt | Luzernstrasse 14 | 4556 Aeschi SO Pfarrer | Beat Kaufmann | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarrei-deitingen.ch Seelsorgerin | Petra Raber | 062 961 11 68 | seelsorgerin@pfarramt-aeschi-so.ch Pfarreisekretärin | Alexandra Rihs | 062 530 41 77 | sekretariat@pfarramt-aeschi-so.ch Sakristan | Thomas Thut | 076 482 42 07 | t.thut@gmx.ch Kirchgemeindepräsidentin | Yvonne Gasser De Silvestri | 062 961 51 57

Gottesdienste Sonntag, 13. September, 09.45 Uhr 24. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier Jahrzeit: Max Misteli-Andres, Aeschi. Gertrud Hofer, Etziken. Türkollekte: Seelsorgende und Pfarreien in Notlagen (Inländische Mission). Donnerstag, 17. September, 09.00 Uhr Wortgottesfeier mit Rosenkranz Sonntag, 20. September, 09.45 Uhr 25. Sonntag im Jahreskreis Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Erstkommunionfeier − Aus Platzgründen sind zum Erstkomuniongottesdienst nur die Angehörigen der erst Kommunionkinder eingeladen. Wir verweisen gerne auf den Vorabend­ gottesdienst, Samstag, 19. September, 18.00 Uhr, in Deitingen. Gedächtnis: Kurt Jäggi-Ochsenbein, Etziken. Türkollekte: Njuba, Kinderhilfs-Projekt in Uganda (die Iniziantin und Leiterin hat Subinger Wurzeln). Donnerstag, 24. September, 09.00 Uhr Wortgottesfeier mit Rosenkranz Samstag, 26. September, 18.45 Uhr 26. Sonntag im Jahreskreis Sonntag der Völker – Tag der Migranten Eucharistiefeier Dreissigster: Stefan Scheidegger, Lüterkofen. Jahrzeit: Louise und Peter MisteliWinistörfer. Türkollekte: Migratio.

Aufnahme der Minis

Die für den 29. August geplante Aufnahme der neuen Ministrantinnen und Ministranten haben wir auf einen späteren Zeitpunkt, nach der Erstkommunion, die wir am 20. September feiern, verschoben. Wir freuen uns, wenn sich unsere Mini-Schar vergrössert.

Samstag, 12. September, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Margrit und Otto HoogRis, Richard und Susi ChristWitschi, Walter und Hildegard Flury-Steiner, Bruno Viktor RisFischer. Gedächtnisse: Elise von Gunten, Hildegard Urschel-Allemann. Sonntag, 13. September, 10.00 Uhr Sunntigsfiir mit dem Thema «Gottes Liebe ist, wenn …» Für die 1.- bis 4.-Klässler. Das Sunntigsfiirteam freut sich auf viele Kinder.

Das Sekretariat der Pfarrei Aeschi befindet sich neu in einem Bürocontainer beim Pfarrhaus in Aeschi. Seien sie herzlich willkommen, persönlich oder telefonisch. Die Öffnungszeiten sind bis Ende September: Dienstag-, Mittwochund Donnerstagmorgen, je 09.00–11.30 Uhr; ab Oktober: Montagnachmittag 14.00–17.00 Uhr, Dienstag- und Donnerstagmorgen je 09.00– 11.30 Uhr.

Donnerstag, 17. September, 17.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranzgebet Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Kollekte: Kontiki Subingen.

Freitag, 25. September, 19.00 Uhr «Gut Stich» − herzlich willkommen

Samstag, 12. September, 18.00 Uhr Gottesdienst in Deitingen Sonntag, 13. September, 10.00 Uhr Erstkommunion Die Erstkommunionkinder treffen sich beim Josefsheim. Sie werden bei der Kirche von der Musikgesellschaft Subingen empfangen. Coronabedingt haben leider nur die Familien der Erstkommunion­ kinder in der Kirche Platz, wir verweisen gerne auf die Gottesdienstgelegenheit um 10.00 Uhr in Derendingen. Mittwoch, 16. September, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranz Eidg. Dank-, Buss- und Bettag Kollekte: Ökumenische Senioren­ arbeit. Samstag, 19. September, 18.00 Uhr Gottesdienst in Deitingen

Samstag, 19. September, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Ferdinand KofmelVogelsang, Anna und Josef Biberstein-Kofmel und Kinder, Marie Kummli-Schreier, Kari und Theres Galli-Moser, Hedy und Hermann Giger-Studer. Gedächtnisse: Otto und Emilie Vogelsang-Galli, Paula Maria Kaufmann-Unterhuemer. Dienstag, 22. September, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung

Mittwoch, 23. September, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranz

Donnerstag, 24. September, 17.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranzgebet

Samstag, 26. September, 10.30 Uhr Gedenkgottesdienst für Martin Ingold-Kummli Da die freien Plätze coronabedingt beschränkt sind, müssen sich Interessierte anmelden bei: claudia.bobillier@bluewin.ch oder Tel.-Nr. 061 913 16 20.

Wünschen Sie einen Besuch oder den Kommunionempfang zu Hause? Rufen Sie einfach an:

Jassen im Pfarrsaal

SUBINGEN 24. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: Njuba, Kinderhilfsprojekt in Uganda.

Sonntag, 20. September, 10.00 Uhr Ökumenischer Bettagsgottesdienst, Die Kinder der 1. bis 5. Klasse gestalten den Gottesdienst mit. Der Gottesdienst hat zum Inhalt «Sorget euch nicht». Wenn wir eine neue Welt erschaffen könnten, was möchten wir unbedingt mitnehmen und was auf jeden Fall zurücklassen? Die Feier wird musikalisch vom Kirchenchor und von Roman Halter an der Orgel mitgestaltet. Herzliche Einladung an alle.

Geschätzte Betagte

Erstkommunion

19 | 2020

DEITINGEN 24. Sonntag im Jahreskreis Kollekte: Njuba, Kinderhilfsprojekt in Uganda.

Dienstag, 15. September, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung

Mitteilungen

26

Gottesdienste

Gruss aus dem Pfarramtssekretariat

Sonntag, 27. September, 15.00 Uhr Institutiofeier von Petra Raber in der St.-Ursen-Kathedrale Solothurn An der Institutiofeier können aufgrund der Corona-Schutzmassnahmen leider nur wenige, geladene Gäste teilnehmen.

Wir gratulieren euch: Eliza Hartmann, Aeschi Alain Amport, Bolken Silvan Villiger, Bolken Lukas Rüfenacht, Etziken Luca Schröter, Etziken

Pfarrer | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | 032 614 06 08

Marianne Schreier, Tel.-Nr. 032 614 34 59 Beat Kaufmann, Tel.-Nr. 032 614 06 08

Voranzeige Gottesdienste Samstag, 26. September, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in Subingen Sonntag, 27. September, 09.30 Uhr Eucharistiefeier in Deitingen


Pfarrei Maria Himmelfahrt | Deitingen

Pfarrei St. Urs und Viktor | Subingen

Pfarramt | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | 032 614 16 06 Pfarrer | Beat Kaufmann | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarrei-deitingen.ch Seelsorgerin | Petra Raber | 062 961 11 68 | seelsorgerin@pfarramt-aeschi-so.ch Pfarreisekretärin | Nadia Cardaci | MI und DO 9.00–11.00 Uhr | sekretariat@pfarrei-deitingen.ch Kirchgemeindepräsidentin | Daniela Flury-Kofmel | 032 614 19 96

Pfarramt | Luzernstrasse 49 | 4553 Subingen | 032 614 40 81 Pfarrer | Beat Kaufmann | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-subingen.ch Seelsorgerin | Rosa Tirler | 032 614 40 81 | seelsorgerin@pfarramt-subingen.ch Pfarreisekretärin | Manuela Bachmann | MI 9.45–11.30 Uhr | sekretariat@pfarramt-subingen.ch Kirchgemeindepräsident | Meinrad Vögtlin | 079 509 60 17 | praesident@pfarramt-subingen.ch

Mitteilungen

Mitteilungen

Frauengemeinschaft «Von Frauen für Frauen» Montag, 14. September, 19.00 Uhr Pfarreiheim Baschi Lesezirkel der Frauengemeinschaft Bei Fragen wenden sie sich bitte an Daniela Moser, daniela.moser@ frauengemeinschaft-deitingen.ch. Am Mittwoch, 23. September lädt die Frauengemeinschaft zum Pilgertag ein. Pilgern führt uns Menschen aus dem Alltäglichen hinaus, in die Langsamkeit, zu uns selbst und zu unserer Spiritualität. Auf unserer gemütlichen Wanderung werden wir uns an mehreren Stationen vom Thema «Bäume, Symbole des Lebens» inspirieren lassen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Marianne Schreier, Tel. 032 614 34 59.

Elternabend Firmung Freitag, 18. September, 19.00 Uhr Pfarreiheim Baschi, Deitingen Die Firmung ist ein besonderes Fest. Aus diesem Grund ist eine gute Vorbereitung nicht nur wichtig, sondern eine schöne gemeinschaftliche Erfahrung. Gottesdienste, Schwerpunkte und Anlässe sind geplant. Gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Firmweg. Martina Köhli, Katechetin

Gemeinsame Mitteilungen Pfarrer Beat Kaufmann − 10 Jahre im Amt

Am 15. August 2010 durften wir Beat Kaufmann, als neuen Gemeindeleiter und Pfarrer, in einem feierlichen Gottesdienst in unseren Pfarreien begrüssen. Die Freude war gross und ist es 10 Jahre später immer noch. Mit positivem Denken und viel Einfühlungsvermögen hat er vor 10 Jahren unsere Pfarreien übernommen. Mit seiner freundlichen und humorvollen Art hat er schnell Zugang zu den Pfarreiangehörigen gefunden. Er hat den Kontakt zu allen Mitmenschen in unseren Gemeinden gesucht und ist so ein wichtiger Teil unserer Dorfgemeinschaften geworden. Mit Herzenswärme, einer tiefen Verbundenheit zu Gott und einer grossen Zufriedenheit begegnet Beat Kaufmann uns jeden Tag von Neuem. Er geht auf die Menschen zu, um diese stärkende Kraft weiterzureichen. Mit viel Mitgefühl und bestärkenden Worten nimmt er Anteil an schönen, aber auch an traurigen Ereignissen, ist Teil davon, unterstützt und spendet Trost. Mit der Übernahme der Pastoralraum­ leitung ist sein Arbeitspensum noch grösser geworden. Trotzdem nimmt er sich Zeit für uns und unsere Anliegen und wir erleben ihn als offenen und wertschätzenden Gesprächspartner. Lieber Beat Dein Engagement in unseren Pfarreien und in unserem Pastoralraum ist enorm und dafür danken wir dir ganz herzlich. Dein Wirken ist spür- und sichtbar und wir schätzen uns glücklich, dass du unser Gemeindeleiter und Pfarrer bist. Zu deinem 10-jährigen Dienstjubiläum gratulieren wir dir von Herzen und wünschen dir weiterhin viel Erfüllung, Kraft und vor allem gute Gesundheit. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit dir. Möge stets die Liebe Gottes dich begleiten. Im Namen der Kirchgemeinderäte von Deitingen und Subingen

Sakrament der Ehe Das Sakrament der Ehe wollen sich am 19. September in der Kirche von Messen Jasmin Jäggi und Pascal Januzaj spenden. Dem Brautpaar wünschen wir eine schöne und unvergessliche Hochzeitsfeier. Möge sie der reiche Segen Gottes auf ihrem gemein­ samen Weg begleiten.

Frauengemeinschaft Abgeänderter Pizzaplausch mit Unterhaltung Freitag, 25. September, 19.15 Uhr, Aeschi im reformierten Kirchgemeindehaus (Bolkenstrasse 24) Aufgrund Covid-19 werden wir diesen Anlass abgeändert durchführen. Wir laden euch in den grossen Saal nach Aeschi ein, wo euch eine Konzertbestuhlung erwartet. Der Zauberer Ricky Sieber wird uns zum Staunen und Lachen bringen. Er ist bekannt aus der «Samschtig-Jass»-Show (Teenie Spezial) auf SRF1. Anschliessend lassen wir den Abend gemeinsam (mit genügend

Abstand) ausklingen bei einem Snack und etwas zu trinken. Wir freuen uns, wenn möglichst viele Zuschauerinnen unser Angebot annehmen, um Ricky zu sehen. Mit Fr. 10.00 bist du dabei. Anmeldung bis 20. September an: Manuela Bachmann, 032 614 16 82 / emba2@bluewin.ch Fahrdienst steht zur Verfügung!

Seniorinnen/Senioren Mittagstisch im Restaurant Oeschbrücke Dienstag, 29. September, 12.15 Uhr Neu findet das gemeinsame Essen im Restaurant Oeschbrücke statt! Anmeldung bis am 25. September bei Frau Käthi Bernhard, Tel. 032 614 14 22. Ökum. Seniorennachmittag Dienstag, 29. September, 14.00 Uhr Achtung: Aus Platzgründen im Josefsheim Unser Thema: «Maria Sibylla Merians Reise zu den Schmetterlingen» – ein aussergewöhnliches Leben und Werk, vorgestellt von Pfarrerin Monika Garruchet. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich (begrenzte Teilnehmerzahl) bis am 25. September, bei Frau Käthy Bernhard, Tel. 032 614 14 22. Alle Seniorinnen und Senioren sind dazu herzlich eingeladen.

Erstkommunion 13. September – Perlen des Glaubens

11 Kinder haben sich auf das Sakrament der Eucharistie vorbereitet. Diese Kinder freuen sich, trotz den Corona-Umständen, doch noch ihr Fest der Erstkommunion zu feiern. Die Schutzbestimmungen werden beachtet. Mädchen: Marla Plateroti, Emma Salafia, Maela Hayoz, Neele Canonica, Hanna Stampfli, Noemi Blaser, Jaël Brönnimann. Knaben: Janik Stettler, Noah Wongel, Dario Kissling, Filipe Martins da Costa. 19 | 2020

27


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pfarrei St. Martin | Zuchwil | www.pfarrei-zuchwil.ch Pfarramt | Hauptstrasse 32 | 032 685 32 82 | st.martin@pfarrei-zuchwil.ch Pfarrer | Pascal Eng | 032 685 09 76 | 079 955 96 06 | pascal.eng@pfarrei-zuchwil.ch Sekretariat | Daniela Blumenthal & Sandra Schläfli | Bürozeiten im Pfarramt | MO 14.00 –16.00 Uhr | DI und DO 9.00–11.00 Uhr | 032 685 32 82 | sekretariat@pfarrei-zuchwil.ch Umgebungs- + Pfarreiheimwartung | Gjevalin und Tereza Frrokaj | 079 272 67 46 | Reservation Pfarreiheim | Bitte per E-Mail oder telefonisch über das Sekretariat Kirchgemeindepräsident | Michael Vescovi | 078 658 33 55

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 12. September Firmung Nur für geladene Gäste.

Opferkollekten 12./13. September: Wiederaufbau Beirut/Libanon (Don Bosco, Jugendhilfe Weltweit). 14.–20. September: Bettagsopfer für Seelsorger/-innen und Pfarreien in Notlagen. 21.–27. September: migratio am «Tag der Migranten».

Sonntag, 13. September, 10.00 Uhr Eucharistiefeier Mit Kaplan Dr. Alfred Bölle und Seelsorgerin Rosa Tirler. Donnerstag, 17. September 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Sonntag, 20. September Eidg. Dank-, Buss- und Bettag 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Musikalische Begleitung durch den Kirchenchor. 18.00 Uhr, Eucharistiefeier in englischer Sprache

Firmprobe Freitag, 11. September, 19.30 Uhr Kirche

Einsetzungsfeier von Pfarrer Pascal Eng Am Sonntag, 23. August 2020, war es so weit: Pascal Eng wurde offiziell vom Pastoralraumpfarrer Beat Kaufmann als neuer Pfarrer von Zuchwil eingesetzt. Die Feier fand «Corona»-bedingt nur mit geladenen Gästen statt. Musikalisch wurde der feierliche Gottesdienst durch den Kirchenchor, Evelyne Grandy (Orgel) und Eva Lüthy (Cello) umrundet. Der Kirchgemeindepräsident Michael Vescovi sowie der Gemeindepräsident Stefan Hug begrüssten Pascal Eng ebenfalls recht herzlich in unserer Pfarrei bzw. in unserem Dorf. Der anschliessende Apéro bei der Pisoniturnhalle wurde rege zum Kennenlernen benutzt.

Kirchgemeinderatssitzung Montag, 14. September, 19.30 Uhr Pfarreisaal Schlussabend der Neu-Gefirmten Freitag, 18. September, 19.00 Uhr Forum

Donnerstag, 24. September 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Sonntag, 27. September, 10.00 Uhr Tag der Migranten Eucharistiefeier Jahrzeit: Caterina Rossini, Niklaus und Pierina Affolter-Rossini.

Nun singen sie wieder …

Kollekten

Nach monatelanger «Corona-Pause» probt der Kirchenchor wieder und singt an Gottesdiensten. So durften wir zur feierlichen Einsetzung unseres neuen Pfarrers Pascal Eng erstmals wieder mitwirken. Der Chor stellt sich (mit Abstand!) in den vordersten Kirchenbänken auf, zur Orgel ist der Abstand noch grösser!

1.–7. Juni 8.–14 Juni 15.–21. Juni 22.–28 Juni

Diöz. Stiftung Priesterseminar St. Beat Luzern Diöz. Kirchenopfer für gesamtschweiz. Verpflichtungen des Bischofs Flüchtlingshilfe der Caritas Papstopfer/Peterspfennig

29. Juni–5.Juli 6.–12. Juli 13.–26. Juli 27. Juli–2. Aug.

Für die Arbeit der Kirche in den Medien Fonds für Jugend- und Erwachsenenbildung Karwochenopfer für Christinnen/Christen im Hl. Land Trägerverein «Karmela Papua Neuguinea Sr. Lorena Jenal»

Zur Firmung (12.9.) singt der Kirchenchor Gospellieder sowie «Ehre sei Gott» und «Heilig», zwei neue Lieder, wozu auch die Gemeinde zum Mitsingen eingeladen ist. Evelyne Grandy begleitet den Chor am E-Piano. Am Bettag (20.9.) ertönen Teile aus der «Achten Liedreihe» des Schweizer Komponisten Guido Fässler. Es handelt sich um Vertonungen/Bearbeitungen bekannter Kirchenlieder, die als Wechselgesang mit der Gemeinde gedacht sind. Dazu singen wir das «Vater unser» eines unbekannten Meisters. Evelyne Grandy begleitet den Chor an der Orgel. (Normalerweise singen zu den ökumenischen Gottesdiensten beide Zuchwiler Kirchenchöre gemeinsam, was dieses Jahr wegen Corona leider nicht möglich ist.) Die Chormitglieder freuen sich sehr, wieder singen zu dürfen! Ueli Mani, Chorleiter

19 | 2020

Fr. 162.05 Fr. 226.95 Fr. 226.85 Fr. 117.40 Fr. 527.65 Fr. 136.75

3.–16. August Fastenopfer der Schweizer Katholikinnen/ Katholiken 17.–23. August Seraphisches Liebeswerk, Solothurn 24.–30. August Caritas Schweiz

Fr. 520.85 Fr. 221.25

Kollekten aus Beerdigungen: Alzheimervereinigung Solothurn Glückskette

Fr. 375.80 Fr. 212.90

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern recht herzlich!

28

Fr. 376.55 Fr. 226.30

Fr. 547.00


Pfarrei St. Klemenz | Bettlach | www.stklemenz.ch Gemeindeleitung ad Interim | Gudula Metzel | pfarramt@kathgrenchen.ch Mitarbeitender Priester mit Pfarrverantwortung | Wieslaw Reglinski | wieslaw.reglinski@bistum-basel.ch Seelsorgerin | Renata Sury | Sägereiweg 6 | 2544 Bettlach | 032 645 43 19 Sakristan und Abwart | Cäsar Bischof | 078 717 55 20 Sekretariat | Franziska Leimer | DI und DO 14.00–17.00 Uhr | 032 645 18 79 | franziska.leimer@stklemenz.ch

Gottesdienste Sonntag, 13. September, 10.00 Uhr Klemenzkirche Wortgottesfeier Mit Gudula Metzel. Kollekte: Theologische Fakultät Luzern. Montag, 14. September, 19.00 Uhr Klemenzkirche Rosenkranzgebet

Gratulationen Ihren 50. Hochzeitstag feiern können: am 22. September, Christine und Hugo SperisenLudwig, Alamannenweg 10, und am 25. September Erna und Heinz Walker-Bobst, Blumenweg 3. Den beiden Jubelpaaren gratulieren wir herzlich zum Fest und wünschen ihnen noch viele schöne Stunden, begleitet auch von Gott.

Mittwoch, 16. September, 09.00 Uhr Klemenzkirche Wortgottesfeier Gestaltet durch Frauen.

Firmlinge Donnerstag, 10. September, 18.00 Uhr Pfarreiheim Die Firmlinge schreiben Texte für den Firmgottesdienst.

Freitag, 18. September, 15.15 Uhr Baumgarten Wortgottesdienst

Jubla Samstag, 12. September, 13.30–16.30 Uhr Pfarreiheim

Samstag, 19. September, 17.00 Uhr Klemenzkirche Eucharistiefeier Feierlicher Begrüssungsgottesdienst für die zukünftige Pastoralraum­ leitung Bettlach und Grenchen. Mit Edith Rey, Wieslaw Reglinski, Gudula Metzel. Anschliessend Apéro. Kollekte: Inländische Mission.

Ausflug Weissenstein Montag, 14. September Treffpunkt 13.30 Uhr, Dorfplatz. Für Angemeldete.

Sonntag, 20. September, 17.00 Uhr Bettag Schützenhaus, Bettlach Besinnlicher Spaziergang Montag, 21. September, 19.00 Uhr Klemenzkirche Rosenkranzgebet Freitag, 25. September 15.15 Uhr, Baumgarten Wortgottesdienst 19.00 Uhr, Klemenzkirche Eucharistiefeier Mit Konrad Mair.

Mitteilungen Ministranten Sonntag, 13. September, 10.00 Uhr Milene Kummer, Alessia Palazzo. Samstag, 19. September, 17.00 Uhr Jonas und Tobias Walker, Sima Ballabio. Jahrzeiten Freitag, 25. September, 19.00 Uhr Bertha Glanzmann, Martha und Hermann Güggi-Stüdi, Peter Walker, Elisabeth und Niklaus Flück-Brotschi, Marcel Flury.

Mittwochskaffee Mittwoch, 16. September, 09.45 Uhr Pfarreiheim Nach dem Gottesdienst sind alle herzlich zum Kaffee und gemütli­ chen «Schwatz» eingeladen. Die engagierten Frauen freuen sich auf viele Besucher. Mittagsclub Mittwoch, 16. September, 11.30 Uhr Markussaal Anmeldung bei Rebecca Walker, 076 580 22 17, ist erforderlich. Personen, welche ein geschwäch­ tes Immunsystem haben, sollten zum eigenen Schutz und zum Schutz der anderen Gäste den Mittagsclub nicht besuchen. Pfarreikonvent Mittwoch, 16. September, 20.00 Uhr Pfarreiheim Zum Pfarreikonvent sind die Vertretenden der Pfarreigruppen zur Besprechung und Koordinati­ on der Daten und Räumlichkeiten 2021 eingeladen. Elternabend zum ökumenischen Religionsunterricht der 1. Klassen Dienstag, 15. September, 19.30 Uhr Klemenzsaal Die Eltern werden über die Ziele und die Schwerpunkte des ökumenischen Religionsunter­ richts in den ersten beiden Schuljahren informiert.

Konfessioneller Nachmittag der 4.-Klasskinder Freitag, 18. September, 13.30–16.00 Uhr Pfarreiheim Abgabe des weissen Kleides. Dieser Nachmittag ist für alle katholischen Kinder der 4. Klassen obligatorisch. Besinnlicher Spaziergang Sonntag, 20. September, 17.00 Uhr Schützenhaus, Bettlach Mitfahrgelegenheiten ab 16.30 Uhr, Parkplatz Klemenzkirche In diesem Jahr ist alles etwas speziell. So findet auch der diesjährige Spaziergang zum Allmendkreuz in einer vereinfach­ ten Form statt. Der Rundgang führt uns vom Parkplatz des Schiessstands Lauacher dem schönen Weg am Waldrand entlang, an Wiesen und Feldern vorbei zurück zum Allmendkreuz. Dieser Weg ist leichter zu gehen und es können auch Personen teilnehmen, denen die Steigung der Bachstrasse bis anhin zu anstrengend war. Wir freuen uns auf diesen gemeinsamen Spaziergang mit Ihnen. Elternabend Firmweg 2020/21 Dienstag, 22. September, 20.00 Uhr Pfarreiheim Zur Information über den Firmweg 2020/21 und Austausch sind alle Eltern herzlich eingela­ den.

Elternabend 4. Klassen Mittwoch, 23. September, 19.30 Uhr Pfarreiheim Zur Information über den Weg der Versöhnung und Austausch sind alle Eltern herzlich eingeladen. Ökumenisches Frauenzmorge Donnerstag, 24. September, 09.00 Uhr Markussaal Jubla Samstag, 26. September, 13.30–16.30 Uhr Pfarreiheim Priesterliche Aushilfe für die beiden Pfarreien Bettlach und Grenchen Ab dem 1.9.2020 bis zum 30.11.2020 wird der Priester Konrad Mair das Seeelsorgeteam ergänzen. Er wird uns für Gottesdienste, Taufen und Beerdigungen zur Verfügung stehen. Er ist Priester der Erzdiözese Castries, Saint Lucia, Karibik, und ist für drei Monate hier in der Schweiz. Er wohnt in dieser Zeit im Pfarrhaus Grenchen. Geboren ist Konrad Mair 1946 in Südtirol, seine Stationen waren Innsbruck, Rom, Schiffs­ kaplan und viele mehr. Wir danken ihm für seine Bereitschaft und freuen uns, ihn kennenzulernen. Ich darf Sie, liebe Pfarreimitglieder, bitten, ihn für diese kurze Zeit mit offenen Herzen zu empfangen. Da er von weit herkommt, können wir seine Ankunft erst im Nachhinein publizieren. Gudula Metzel, Gemeindeleiterin a.i.

Begrüssungsgottesdienst vom 19. / 20. September 2020 Am 1. Juli 2020 haben Gudula Metzel, Gemeindeleiterin a.i., und Wieslaw Reglinski, mitarbeitender Priester mit Pfarrverantwortung, ihre Stellen im zukünftigen Pastoralraum SO15 BettlachGrenchen angetreten. Wir möchten unsere zukünftige Pastoralraumleitung in den Pfarreien Bettlach und Grenchen recht herzlich begrüssen. Zu diesem Anlass finden zwei Begrüssungsgottesdienste mit Edith Rey Kühntopf, Regional­ verantwortliche Bischofsregion St. Verena, statt.

Wir dürfen Sie, liebe Mitglieder der Pfarreien St. Klemenz und St. Eusebius, herzlich einladen, entweder am Samstag, 19. September 2020 um 17.00 Uhr in der Kirche St. Klemenz in Bettlach oder am Sonntag, 20. September 2020 um 10.00 Uhr in der Kirche St. Eusebius in Grenchen teilzunehmen. Im Anschluss der beiden Begrüs­ sungsgottesdienste laden wir Sie am Samstag oder Sonntag zu einem Apéro ein. Kirchgemeinderat Bettlach 19 | 2020

29


Pfarrei St. Eusebius | Grenchen Pfarrhaus und Sekretariat | Lindenstrasse 16 | 2540 Grenchen | 032 653 12 33 | pfarramt@kathgrenchen.ch | www.kathgrenchen.ch Öffnungszeiten | MO und FR 8.30–11.30 Uhr | DI–DO 8.30–11.30 Uhr und 13.30–16.30 Uhr | in den Schulferien nachmittags geschlossen Mitarbeitender Priester mit Pfarrverantwortung | Wieslaw Reglinski | wieslaw.reglinski@bistum-basel.ch Gemeindeleiterin ad interim | Gudula Metzel | pfarramt@kathgrenchen.ch Religionspädagogin | Eleni Kalogera Katechetinnen | Daniela Varrin | Ana Castillo | Carole Crivelli | Franca Droz | Monica Hossli (HPS) Sekretariat | Ruth Barreaux | Cristina Caruso Sakristan und Betreuung Eusebiushof | Alfio und Claudia Grasso | 076 559 37 68 Missione Italiana | Don Saverio Viola | 032 622 15 17 | Misión Española | Don Marcelo Ingrisani | 032 323 54 08 Kirchgemeindeverwaltung | Präsident | Alfred Kilchenmann | Verwalterin | Daniela von Büren | Robert Luterbacher-Strasse 3 | 2540 Grenchen | 032 653 12 40 | verwaltung@kathgrenchen.ch

Gottesdienste Samstag, 12. September 09.00 Uhr, Rosenkranz, Taufkapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier, Kirche Mit Konrad Mair. Jahrzeit: Maria und Mario NanaMuster; Walter und Ghislaine Marti-Simon; Hedwig GersterMarti. Sonntag, 13. September 10.00 Uhr, Eucharistiefeier, Kirche Mit Konrad Mair. Anschliessend «Eusi-Kaffee». 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache, Taufkapelle 11.30 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache, Kirche Dienstag, 15. September, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, Josefskapelle Mit Konrad Mair. Donnerstag, 17. September, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, Kirche Mit Don Saverio. Freitag, 18. September, 18.00 Uhr Meditative Andacht, Kapelle Allerheiligen Samstag, 19. September 09.00 Uhr, Rosenkranz, Taufkapelle 17.30 Uhr, Gottesdienst entfällt Sonntag, 20. September Eidg. Dank-, Buss- und Bettag 10.00 Uhr, Eucharistiefeier, Kirche Feierlicher Begrüssungsgottesdienst für die zukünftige Pastoralraumleitung Bettlach und Grenchen. Mit Edith Rey, Wieslaw Reglinksi. Gudula Metzel. Anschliessend Apéro. 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache, Taufkapelle 11.30 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache, Kirche Dienstag, 22. September, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, Taufkapelle Mit Konrad Mair. Donnerstag, 24. September, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, mitgestaltet von der Frauenliturgiegruppe Mit Don Saverio.

30

19 | 2020

Freitag, 25. September, 17.30 Uhr Abendgebet, Kapelle Allerheiligen Samstag, 26. September 09.00 Uhr, Rosenkranz, Taufkapelle 17.30 Uhr, Wortgottesfeier, Kirche Mit Gudula Metzel. Jahrzeit: Rita BernhardsgrütterLocher; Adolf und Klara Banz-Hof, Werner Banz-Wiedemann, Lotti Delprete-Banz, Margrith Banz-Lanz, Ernst Banz, Myrtha Banz, Josef Banz und Familienangehörige. Eugen und Louise Lipp-Hofer und Söhne Eugen und Fridolin; Marlise Fluri.

Mitteilungen Sakrament der Versöhnung Nach Absprache. Bitte nehmen Sie Kontakt auf mit dem Sekretariat. Taufsonntage Taufen finden jeweils während des Pfarreigottesdienstes um 10.00 Uhr in der Kirche oder anschliessend um 11.15 Uhr in der Taufkapelle statt. Bitte melden Sie sich im Pfarrei­ sekretariat. Sakrament der Taufe Bereits am 9. August durften wir Max Kocher, Maria Schürer-Strasse 7, Grenchen, in unsere Gemeinschaft aufnehmen. Wir wünschen Max und seinen Eltern, Anja und Samuel Kocher, alles Gute und Gottes reichen Segen. Kollekten 12./13. September: Bettagsopfer für Seelsorgeprojekte und Seelsorger/ -innen in Notlagen Damit eine christliche Gemeinde ihr Leben entfalten und so das Zeugnis für Christus ausstrahlen kann, braucht sie auch eine gewisse materielle Grundlage, die Seelsorgerinnen und Seelsorgern gestattet, ihr Leben für die Förderung des kirchlichen Lebens einzusetzen oder die notwendigen Gebäulichkeiten zu errichten und zu erhalten.

Die Inländische Mission unterstützt zudem pastorale Projekte in Pfarreien und Institutionen. 20. September: neuer Taufstein im Chorraum unserer Kirche

Frauenforum Mittwoch, 23. September Wir besuchen um 14.00 Uhr das Kultur-Historische Museum in Grenchen. Anmeldung bitte telefonisch an Monika Kropf bis 16. September / 032 652 78 55. Unkostenbeitrag: Fr. 5.00 für Eintritt sowie Kaffee und Kuchen. Die Corona-Schutzmassnahmen werden eingehalten. Wir freuen uns auf eure Teilnahme.

Gratulationen Goldene Hochzeit Am 25. September 1970 geheiratet haben Herr und Frau Luigi und Therese Bono-Stucki, Hohlen­strasse 45. Wir gratulieren dem «goldenen Paar» ganz herzlich zu seinem Fest und wünschen Gottes Segen.

Unsere Verstorbenen Am 14. August: Frau Leonie LüdiSchwarzentrub, Däderizstr. 106, im 88. Lebensjahr. Am 19. August: Herr Andres Cabezon-Rodriguez, Florastrasse 31, im 83. Lebensjahr. Am 30. August: Herr Samuel Balli, Rebgässli 14, im 30. Lebensjahr. Am 31. August: Frau Lina Kuster-Fröhlicher, Däderizstr. 106, im 99. Lebensjahr. Am 2. September: Herr Cono Giuseppe La Loggia, Däderizstr. 42, im 77. Lebensjahr. Herr, nimm die Verstorbenen auf in deinen Frieden und schenke den Angehörigen Trost aus dem Glauben.

Mittagstisch für Senioren Donnerstag, 17. September abgesagt Wegen der steigenden Fallzahlen ist auch der Mittagstisch vom September abgesagt! Es wäre nicht möglich, die nötigen Abstände im Saal einzuhalten. Für die weiteren vorgesehenen Mittagstisch-Daten schauen Sie bitte jeweils im «Kirchenblatt» nach!

Meditative Andacht in der Kapelle Allerheiligen Freitag, 18. September, 18.00 Uhr Treffpunkt für Fahrgemeinschaften: 17.30 Uhr bei der Eusebiuskirche An jeweils dem dritten Freitagabend im Monat treffen wir uns zur meditativen Andacht. Wir laden Sie ein, ob Sie unsere Sprache sprechen oder nicht, ob katholisch oder einer anderen Konfession angehörend, mit uns zu singen und zu beten.

Erwachsenenbildung Vortrag «Zwischen Geist und Brot» Sonntag, 4. Oktober, 17.00 Uhr Eusebiushof Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Doch das Essen ernährt nicht nur den Körper, sondern auch den Geist. Gibt es Lebensmittel, die einen besonderen Einfluss auf unsere Seele bzw. Stimmung haben? Wie kann man mit ausgewogener Ernährung unsere seelische Gesundheit zurückgewinnen? Ein Vortrag der dipl. ernährungspsychologischen Beraterin IKP Frau Judith Mühlemann. Anstelle eines Apéro werden Kaffee und Kuchen offeriert. Freier Eintritt / Kollekte.


Begrüssungsgottesdienst vom 19./20.09.2020 Am 1. Juli 2020 haben Gudula Metzel, Gemeindeleiterin a. i., und Wieslaw Reglinski, Mitarbeitender Priester mit Pfarrverantwortung, ihre Stellen im zukünftigen Pastoralraum SO15 Bettlach-Grenchen angetreten.

Credo – was glaube ich? Am konfessionellen Nachmittag der 6.-Klässler haben sich die Kinder mit dem Credo-Glaubensbekenntnis befasst. Sie mussten danach selber einige Sätze zu ihrem Glauben verfassen. Hier einige Auszüge aus den Credos der Schüler: • Ich bin eigentlich nicht gläubig, glaube aber ein bisschen. • Ich glaube an Gott, weil Gott ein Teil von mir ist. Ich bin mit Gott aufgewachsen und werde mit Gott sterben. • Ich glaube an Gott, weil er die Erde erschaffen hat. • Ich glaube an Gott, weil er mich beschützt und mir bei kniffligen Sachen hilft. • Ich glaube an Gott, weil ich das von klein auf von meinen Eltern kenne. Er ist nirgends und überall. • Ich glaube an Gott, weil er mich liebt, immer für mich da ist und mir zuhört, wenn ich etwas brauche. • Ich glaube an Gott, weil das so ist. • Ich glaube an Gott, der immer bei mir bleibt und mit mir geht und mir den Weg weist. • Ich glaube an Gott, auch wenn es ihn eventuell nicht gibt. Gott hat unser Leben erschaffen. Es ist gar nicht so einfach, seinen Glauben zu formulieren, haben die Kinder gemeint. Haben Sie es auch schon einmal versucht? Die Katechetinnen

Wir möchten unsere zukünftige Pastoralraumleitung in den Pfarreien Bettlach und Grenchen recht herzlich begrüssen. Zu diesem Anlass finden zwei Begrüssungsgottesdienste mit Edith Rey Kühntopf, Regionalverantwortliche Bischofsregion St. Verena, statt. Wir dürfen Sie, liebe Mitglieder der Pfarreien St. Klemenz und St. Eusebius, recht herzlich einladen entweder am Samstag, 19. September 2020 um 17.00 Uhr in der Kirche St. Klemenz in Bettlach oder am Sonntag, 20. September 2020 um 10.00 Uhr in der Kirche St. Eusebius in Grenchen teilzunehmen. Im Anschluss der beiden Begrüssungsgottesdienste laden wir Sie am Samstag oder Sonntag zu einem Apéro ein. Kirchgemeinderat Grenchen

Erstkommunion 2020 – neue Daten Nachdem die Erstkommunion infolge Coronavirus nicht am Weissen Sonntag stattfinden konnte, mussten wir eine andere Lösung finden. Die Anzahl der Sitzplätze in der Eusebiuskirche ist zurzeit unter Einhaltung der Schutzmassnahmen sehr klein. Es wäre also nicht möglich, die Erstkommunion im gewohnten Rahmen im Herbst durchzuführen, da bei 35 Erstkommunikanten jedes Kind nur einen Elternteil hätte mit in die Kirche nehmen dürfen. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die Erstkommunion an fünf verschiedenen Daten zu feiern. Die Kinder wurden dabei nach Klassen und Schulhäuser eingeteilt, sodass doch ein Gruppengefühl aufkommen kann. Für die Familien der Erstkommunikanten ist jeweils eine ganze Kirchenbank reserviert und somit der vordere Teil der Kirchenbänke für die Erstkommunion reserviert. Wir hoffen also, dass wir die fünf Erstkommunionen an folgenden Daten durchführen dürfen (jeweils während des Gottesdienstes): • Samstag, 24.10.2020 • Samstag, 07.11.2020 • Sonntag, 15.11.2020 • Sonntag 22.11.2020 • Samstag, 28.11.2020

Priesterliche Aushilfe für die beiden Pfarreien Bettlach und Grenchen Ab dem 1. September 2020 bis 30. November 2020 wird der Priester Konrad Mair das Seeelsorgeteam ergänzen. Er wird uns für Gottes­ dienste, Taufen und Beerdigungen zur Verfügung stehen. Er ist Priester der Erzdiözese Castries, Saint Lucia, Karibik und ist für drei Monate hier in der Schweiz. Er wohnt in dieser Zeit im Pfarrhaus Grenchen. Geboren ist Konrad Mair 1946 in Südtirol, seine Stationen waren Innsbruck, Rom, Schiffskaplan und viele mehr. Wir danken ihm für seine Bereitschaft und freuen uns, ihn kennen­ zulernen. Ich darf Sie, liebe Pfarreimitglieder, bitten, ihn für diese kurze Zeit mit offenen Herzen zu empfangen. Da er von weit her kommt, können wir seine Ankunft erst im Nachhinein publizieren. Gudula Metzel, Gemeindeleiterin a.i.

Im Kreuz liegt Heil Es ist jenes Symbol, das Menschen von draussen in die Kirche hinein und in die Gemeinschaft des gekreuzigten und erhöhten Jesus ruft. Umgekehrt will es uns aus unseren Kirchen hinausführen auf die Strassen zu den verdrängten, sinnlos leidenden Menschen und Völkern. Was verbindest du mit dem Kreuz? Hast du ein Kreuz in deiner Wohnung? Ist es dir zu einem Heilszeichen geworden?

Wir freuen uns auf die Feiern und hoffen, dass sie wie geplant durchgeführt werden können.

Gudula Metzel

Daniela Varrin, verantwortliche Katechetin

Kreuz der Josefskapelle, Grenchen. Foto: Gudula Metzel 19 | 2020

31


jugend@wettbewerb

2020 | 19

JUSE-SO

13. – 26. SEPTEMBER

WETTBEWERB für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn

«SO GUET!»

52. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130

Die Fachstelle Jugend hat während der Lockdown-Zeit einen Wettbewerb gestartet für alle im Kanton Solothurn wohnhaften Menschen. In 3 Kategorien war es möglich, daran teilzunehmen. Kinder und Jugendliche haben dieses Angebot rege genutzt und wir haben zahlreiche Fotos, Bilder, Videos und vieles mehr erhalten. Wir waren und sind von den Ideen und der Vielfalt begeistert. Für die Jury war es daher ein sehr schwieriges Unterfangen, die Sieger zu erküren. An dieser Stelle danken wir allen Teilnehmenden für die tollen Einsendungen.

ADRESSÄNDERUNGEN sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten. Der Inhalt des Pfarreiteils (Seiten 9 – 31) liegt in der Verantwortung der einzelnen Pfarreien.

Preise für die Religionsklasse der Sek Solothurn

Noch vor den Sommerferien wurden alle Gewinner/-innen informiert und an die 2.und 3.-Platzierten haben wir je ein Gesellschaftsspiel «Tabu» verschickt. In den letzten Wochen haben wir nun auch die Hauptgewinne persönlich übergeben können. Wir gratulieren herzlich: Kategorie 1 (7 bis 12 Jahre): Leandro aus Neuendorf, Video «Selbsterbaute ­Kugelbahn im Garten» Kategorie 2 (13 bis 19 Jahre): Religionsklasse Sek Solothurn, Video «Was uns in dieser Zeit glücklich macht» Kategorie 3 (ab 20 Jahren): Andrea aus Wiesen, Löwenzahn (Foto) Die drei Hauptgewinner/-innen dürfen mit Familie, Freunden und Bekannten ins Kino gehen. Die entsprechenden Gutscheine wurden durch Kurt von Arx (Präsident kath. Synode Solothurn), Edith Rey (Regionalverantwortliche Bischofvikariat St. Verena) und Bernadette Umbricht (Vertretung Pastoralkonferenz) feierlich übergeben.

AZA 4500 Solothurn Post CH AG

*

Sämtliche Beiträge können noch bis Ende September auf unserer Website www.juse-so.ch angeschaut werden. Es lohnt sich!


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.