Kirchenblatt 1121 Solothurn

Page 1

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 52. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

2021 | 11 23. MAI – 5. JUNI

WO DIE SÜNDE WUCHERT  Seite 4

KIRCHLICHE FACHSTELLEN ­UNTERSTÜTZEN CO2-GESETZ Seite 2


focus

aus kirche und welt

Wer inhaftiert wird, erlebt einen Schock. 23 Stunden am Tag ist die Zelle zu, unterbrochen von einer Stunde «spazieren» an der frischen Luft in einem ummauerten Raum mit vergitterter Decke. Die Ermittlungen und Befragungen sollen zeigen, ob die Beschuldigungen stimmen. Wir Seelsorgenden bieten in dieser schwierigen Zeit einen durch Vertraulichkeit geschützten Raum, wo sich Insassen darüber aussprechen können, was sie bewegt. Dieses Gesprächsangebot bleibt auch später beim «Absitzen» der Strafe bestehen. Etwa 100 Gesprächsanmeldungen registrieren wir monatlich. Dank Ihrer Kirchensteuer ist dieser biblische Dienst der Kirchen möglich. Das Matthäusevangelium erinnert: «Gott lässt die Sonne über Böse und Gute aufgehen und über Gerechte und Ungerechte regnen» (Mt 5,45b) ­sowie «Ich war im Gefängnis und ihr seid zu mir gekommen» (Mt 25,36). Möchten Sie mehr wissen? Schreiben Sie mir, wo die Solothurner Gefängnisse sind! Unter den richtigen Einsendungen verlose ich ein Corona-konformes Znacht und erzähle da weiter …

HUGO ALBISSER LEITER ÖKUMENISCHE ­ GEFÄNGNIS­S EELSORGE SOLOTHURN, ­ GEFAENGNISSEELSORGE.SO@BLUE WIN.CH

2

11 | 2021

Weihbischof Paul Vollmar gestorben

Paul Vollmar (1934–2021) war von 1993 bis 2009 Weihbischof des Bistums Chur. Zusammen mit Weihbischof Peter Henrici wurde er von Rom eingesetzt, um die Polarisierung auszugleichen, die der Churer Bischof Wolfgang Haas und seine Nachfolger verursachten. Er amtete als Generalvikar in mehreren Bistumsregionen und engagierte sich für die Stärkung der Seelsorge und der Liturgie, sowie für den Dialog an der Basis. www.kath.ch (ksc)

Fastenopfer

«Wo sind die Solothurner Gefängnisse?», werde ich oft über meine Arbeit als Gefängnisseelsorger gefragt. Wissen Sie es? Wenn nicht, haben Sie offenbar Glück gehabt, dass niemand aus Ihrem nahen Umfeld inhaftiert worden ist und Glück, dass Sie selber davor verschont geblieben sind. Es braucht manchmal wenig, bis die Handschellen klicken. Schweizweit sind jährlich 6900 Menschen inhaftiert. Deren Angehörige füllen eine Stadt wie Solothurn und Zuchwil zusammen.

Arnold Landwing, von zhkath zur Verfügung gestellt

GOTT HINTER GITTERN

Als Folge des Klima­ wandels sind zerstörende Wirbelstürme auf den ­Philippinen heftiger und häufiger geworden.

KIRCHLICHE FACHSTELLEN ­UNTERSTÜTZEN CO2-GESETZ

Die bischöfliche Kommission «Justitia et Pax» nimmt gemeinsam mit dem Fastenopfer und dem Verein «Kirche für die Umwelt» (Oeku) Stellung zum CO2-Gesetz. Sie unterstützen die Ziele des Gesetzes, das die Treibhausgasemissionen bis 2030 halbieren will. Das vorliegende Gesetz baue auf einem bewährten Massnahmen-Mix auf. Zahlreiche Organisationen aus Wirtschaft, Umweltschutz und Entwicklungszusammenarbeit begrüssten das revidierte CO2-Gesetz – darunter auch Caritas Schweiz und die Schweizer Bischofskonferenz. Bischof Felix Gmür sagt, das CO2-Gesetz folge der Linie, die Papst Franziskus in der Enzyklika «Laudato si» vorgezeichnet hat. «Wir haben nur einen Planeten, nur eine Schöpfung, und diese müssen wir bewahren.» Das Gesetz soll dazu beitragen, den Anstieg der durchschnittlichen Erdtemperatur deutlich unter zwei Grad Celsius zu halten. Damit dienen die Massnahmen dem Kampf gegen die nachteiligen Auswirkungen der Klimaänderungen. www.kath.ch (ksc)


editorial

«Das Gebet gibt die Kraft, aus dem das Handeln erwächst.»

Karl Wolf zum Solidaritätsaufruf der Gemeinschaft Sant’Egidio für die Flüchtlinge in Südeuropa (www.kath.ch).

Missio, zur Verfügung gestellt

KUNO SCHMID | CHEFREDAK TOR

NEUE LEITERIN DER AKTION STERNSINGEN

Seit Anfang Mai ist Sonja Lofaro die neue Verantwortliche für den Bereich Kinder und Jugend bei Missio. Zu ihrem Tätigkeitsbereich gehört auch die Aktion Sternsingen. Sonja Lofaro hat italienische Wurzeln und ist im Kanton Solothurn keine Unbekannte. Die Religionspädagogin ist in der Region Olten aufgewachsen und hat während des Studiums am Religionspädagogischen Institut Luzern in der Pfarrei Grenchen gearbeitet. www.missio.ch (ksc)

Die Armeeseelsorge wird ­multireligiös

Die Armeeseelsorge bietet allen Angehörigen der Armee Begegnungen und Gespräche zu persönlichen, existenziellen, ethischen, spirituellen oder religiösen Fragen an. Dabei schaut die Armeeseelsorge auf eine lange Tradition der ökumenischen Zusammenarbeit zurück. Im gemeinsamen Militärdienst konnten schon vor Jahrzehnten Vorurteile gegenüber Kameraden anderen Glaubens abgebaut und Dialogfähigkeit erlernt werden. Die Schweizer Milizarmee ist ein Spiegelbild der Gesellschaft und genauso divers wie diese. Deshalb soll angesichts der heutigen Pluralität die Armeeseelsorge auch auf nichtchristliche Religionsgemeinschaften ausgeweitet werden. Alle Armeeangehörigen sollen Zugang zu seelsorglicher Betreuung nach denselben Regeln haben. Dazu hat die Schweizer Armeeseelsorge mit dem Schweizerischen Israelitischen Gemeindebund (SIG) sowie mit der Föderation Islamischer Dachorganisationen der Schweiz (FIDS) eine Partnerschaft vereinbart. www.kath.ch | www.armee.ch/seelsorge (ksc)

DER GEIST UND DIE DEMOKRATIE Der frühere Chefredaktor von Radio Vatikan, der Jesuit Bernd Hagenkord, sagt, dass nicht nur das Gebet, sondern auch eine demokratisch geführte Debatte geistlich sein könne. Der Geist Gottes könne da ebenso wirken, wie bei einsamen Entscheiden eines Bischofs. «Es gibt kein theologisches Argument, das den Heiligen Geist für eine bestimmte Entscheidungsform reserviert.» Doch die Kirche hat sich im 19. Jahrhundert einseitig für eine monarchische Ordnung entschieden. Die geistliche Macht ist allein den Bischöfen und dem Papst zugeschrieben worden. Seither hat sie Mühe mit demokratischen Prozessen und dem Umgang mit der modernen Gesellschaft. Synodale Prozesse oder die Reflexion über die demokratische Mitbestimmung in unseren Kirchgemeinden zeigen Auswege aus dieser Sackgasse und öffnen den Blick auf das Wirken des Geistes neu. Umgekehrt gibt es auch Politikerinnen und Politiker, die Mühe haben mit der Kirche, wenn sie sich am demokratischen Diskurs beteiligt. Es gilt besonders dann, wenn sie es zugunsten der anderen Seite tut. Konservative Kreise finden, die Kirche müsse sich gegen die «Ehe für alle» einsetzen, finden aber das Engagement für Klimagerechtigkeit oder Armutsbekämpfung übertrieben. Fortschrittliche Kreise positionieren sich genau gegenteilig und verteidigen das Streben nach Gerechtigkeit und gleicher Würde für alle. Beide Seiten berufen sich auf den christlichen Glauben und in manchen Debatten wird spürbar, wie sehr der Geist Gottes das Nachdenken und das Ringen um Lösungen antreibt. Solche geistlichen Debatten hat auch der Ökumenische Kirchentag am Auffahrtswochenende in Frankfurt ermöglicht. Spitzenpolitikerinnen und Politiker der verschiedenen Parteien, Kirchenvertretungen aller Konfessionen sowie Fachleute und Aktivistinnen aus Verbänden und Interessengruppen haben ihre Standpunkte eingebracht und gemeinsam über die Zukunft gestritten. Selbst das Ringen um eine zukünftige gemeinsame Feier des Abendmahls ist trotz Intervention aus «Rom» nicht aufgegeben worden. Es ist ein digitales Lehrstück dafür, wie der Geist Gottes auch durch demokratische Debatten weht. Ich wünsche Ihnen frohe Pfingsttage, auch mit geistlichen Streitgesprächen.

Kuno Schmid

11 | 2021

3


schwerpunkt

Wo die Sünde wuchert Religion und Kriminalroman haben erstaunlicherweise eine ähnliche Struktur: In beiden Fällen bricht das Böse in die Welt ein, und in beiden Fällen treten Figuren auf, die dieses Böse zu bändigen versuchen. Das Obsiegen des Guten ist seit jeher eine religiöse Grundkonstante, jedoch auch das Versprechen in den meisten Krimis. R E T O S TA M P F L I

«Der Herr gewähre es mir in seiner Gnade, ein klares Bild der Ereignisse zu entwerfen, die sich zugetragen in jener Abtei, deren Lage, ja selbst deren Name ich lieber verschweigen möchte aus Gründen der Pietät.» Mit diesen pathetischen Worten führt der einstige Benediktiner-Novize Adson von Melk in seine altersweise Berichterstattung schauriger Begebenheiten ein, die weltweit Millionen von Lesern gefesselt hat. Der italienische Semiotik-Professor Umberto Eco hat mit «Der Name der Rose» (1982) einen mittelalterlichen Kriminalroman geschaffen, an dessen Ende ein ganzes Kloster in Flammen aufgeht. Bei der Lektüre dieses Meisterwerks wird klar: Der Glaube kann bei der Suche nach der Wahrheit helfen. Manchmal aber schafft er selbst erst tödliche Probleme. Welche zerstörerischen, ja dämonischen Kräfte er freisetzen kann und welche mörderischen Auswirkungen religiöse Vorstellungen haben, wird in diesem Bestseller, der auch als Verfilmung ein Welt­erfolg wurde, offenkundig. Auch andere Autoren, wie Ellis Peters und Paul Harding, haben es Eco gleichgetan und in Klöstern mittelalterliche Verbrecherjagden inszeniert. In Margaret Frazers Kriminalromanen verfolgt als Novum eine Nonne die Spuren der Verbrecher und die römische Autorin Ben Pastor bringt es sogar fertig, 4

11 | 2021

dass ein deutscher Wehrmachtsoffizier einen Fall in einem Frauenkloster in Krakau löst («Der Tod der Äbtissin», 2006).

ein Heiliger zu werden; denn schon Paulus wusste: «Wo die Sünde wuchert, ist auch die Fülle der Gnade.»

VERBRECHER ODER HEILIGE

DIE AMBIVALENTE ROLLE DER RELIGION

Krimis sind die meistverkauften Bücher und populärsten Filme in der Schweiz. So fiebern jeden Sonntag nicht weniger als sieben bis dreizehn Millionen Zuschauer aus dem deutschsprachigen Raum beim «Tatort» mit. Es erstaunt nicht, dass in der Kriminalliteratur regelmässig religiöse Inhalte auftauchen. Krimiautoren haben ein Faible für religiöse Fragen und Strömungen. Zwischen dem Kriminalroman und der Theologie bestehen vielfältige Verbindungen. In Krimis kommen auffallend häufig Geistliche vor, und das in unterschiedlichen Schattierungen. Als Urvater der klerikalen Verbrecherjäger kann Gilbert Keith Chestertons Pater Brown gelten; ein runder unauffälliger Priester, der in zahlreichen Fällen mit seelsorgerlicher Weisheit den Übeltätern auf die Schliche kommt. Der schlaue Landpfarrer glaubt an die klare Trennung von Gut und Böse, Sünde und Gnade, und bemüht sich, nicht nur rätselhafte Fälle zu entschlüsseln, sondern auch gleich die überführten Schwerverbrecher zu bekehren. In seiner Theologie hat jeder Mensch zwei Möglichkeiten: ein Verbrecher oder

Kriminalromane und -filme besitzen zweifellos eine kathartische Wirkung. Die Psychologin Elisabeth Müller-Luckmann meint dazu: «Kriminalromane werden nicht nur aus Unterhaltungsbedürfnis gelesen, sondern auch aus einem unbewussten Schuldgefühl. Es ist das Schuldgefühl der Etablierten gegenüber den Gestrandeten, Gestrauchelten.» Der Kriminalroman bietet unverdächtig eine Lektüre, die einen moralischen Prozess wachrufen kann. So hat eine Umfrage im Jahr 2016 ergeben, dass Tatort-Folgen, in denen am Schluss der Täter nicht überführt wird, bei den Zuschauern eine unruhige Nacht und anhaltendes Unbehagen auslösen kann. Bei modernen Kriminalgeschichten hingegen, die Kriminalität ausschliesslich als Teil der gesellschaftlichen Struktur darstellen, ist der Umgang mit dem Verbrechen eher soziologisch als metaphysisch bestimmt. Diese Romane hinterlassen kaum mehr ein Gefühl der Befreiung, weil in ihnen Recht und Gesetz nicht ausreichen, um die Schwachen zu schützen. Das Ermitteln ist in diesen Büchern keine feurige Mission mehr,


James / unsplash

schwerpunkt

sondern ein nüchterner Job. Der Unterschied von Täter und Opfer verwischt sich, ebenso von Schuld und Unschuld, Recht und Unrecht. HORT DER SÜNDE

Mit seiner bewegten Geschichte bietet der Vatikan einen optimalen Nährboden für Intrigen und Verbrechen; ein idealer «Hort der Sünde», der die Schriftstellerfantasien florieren lässt. So wie der protestantische Pfarrer und Schriftsteller Ulrich Knellwolf in seinem Erstling «Roma Termini» (1996) haben unzählige Autorinnen und Autoren das Zentrum der katholischen Kirche als den Schauplatz abwegigster Schandtaten gewählt. Der Amerikaner Dan Brown hat mit «Illuminati» (2003) einen wahren Boom ausgelöst. Sein Protagonist hetzt atemlos durch Rom, um im Wechselbad von Rationalität und Glauben, Wissenschaft und Kirche das Abendland zu retten. Eine wesentlich feinere Klinge führt der Altertumswissenschaftler Stefan von der Lahr. In seinem Werk «Das Grab der Jungfrau» (2015) bereitet sich die Ewige Stadt auf das Dritte Vatikanische Konzil vor. Als an einer renommierten Universität ein Papyrusfragment aus den ersten Tagen der Kirche in Ephesos entdeckt wird, scheint dir Kirche in ihren Grundfesten erschüttert zu werden; natür-

lich schlummert die Lösung in der Vatikanischen Bibliothek. In Jörg Kasters Krimi «Der Engelspapst» (2002) dreht sich hingegen alles um die Papstwahl. Glaube und Religion sind also doch nicht ganz aus den Köpfen der Menschen verschwunden, wie bei oberflächlicher Betrachtung die Kirchenaustrittszahlen suggerieren. So viel steht freilich fest: Wenn Geistliche plötzlich zu Protagonisten im Kriminalfall werden oder sich als Krimi-Schriftsteller entpuppen, dann bedeutet dies zweifellos eine Bereicherung des Kriminalromans um Themen, die selbst jene brennend interessieren, die mit der Kirche als Institution nichts mehr am Hut haben.

richtig spannend wird, gibt es keine juristische Handhabung. Kaum sind Kain und Abel, die Söhne von Adam und Eva, erwachsen, geschieht das erste Kapitalverbrechen, das viele andere nach sich zieht. Das Alte Testament ist voll von derartigen Geschichten, von Geschichten über Liebe, Leidenschaft, Unglück, Versuchung, Strafe und Tod. Kurzum, das Verbrechen ist fast so alt wie die Menschheit und stirbt sicherlich erst mit ihr aus. Eine Schreibtischtäterin wie Agatha Christie erscheint in diesem Zusammenhang als harmlos, obwohl sie von sich behaupten konnte: «Seit Lucrezia Borgia bin ich die Frau, die am meisten Menschen umgebracht hat – allerdings mit der Schreibmaschine.»

DIE BIBEL ALS FRÜHER KRIMI

Religion und Kriminalliteratur sind eng miteinander verwoben. Spiegelt doch die unaufhörliche Verletzung der zehn Gebote, insbesondere des Gebots «Du sollst nicht töten» die Realität unserer Welt. Bekanntlich dauerte das Paradies nur bis zum dritten Kapitel der Genesis, dann kommt es zum Sündenfall, «dem Nukleus jedes Kriminalstoffes», wie der bereits erwähnte Ulrich Knellwolf hervorhebt. Für den Sündenfall freilich, mit dem die Menschwerdung erst richtig einsetzt und mit dem es, wie Knellwolf freimütig eingesteht, auf Erden erst

Der Philosoph und Theologe Dr. Reto Stampfli ist Lehrer und Konrektor an der Kantonsschule Solothurn und Mitglied der «Kirchenblatt»-Redaktionskommission. 11 | 2021

5


Pfingstnovene 2021 gemeinsam in vielen Sprachen

Komm, Heiliger Geist! Kehre bei uns ein. Heile, was verwundet ist, und führe uns hinaus ins Weite. Entfache die Glut in unseren Herzen zu neuem Feuer. Stärke unsere Hoffnung. Vertiefe unseren Glauben an die Frohe Botschaft Jesu, und mach uns zu Werkzeugen des Friedens. Komm, Heiliger Geist! Vieni Santo Spirito! Rimani con noi.

Volkan Coskun / Unsplash

innehalten KIRCHENJAHR UND SCHRIFTLESUNGEN Sonntag, 23. Mai 2021 PFINGSTEN «Wieso kann sie jeder von uns in seiner Muttersprache hören?» Apg 2,8 Erste Lesung: Apostelgeschichte 2,1–11 Zweite Lesung: 1. Korintherbrief 12,2b–7.12–13 Evangelium: Johannes 20,19–23 Sonntag, 30. Mai 2021 DREIFALTIGKEITSSONNTAG «Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.» Mt 28,19b Erste Lesung: Buch Deuteronomium 4,32–34.39–40 Zweite Lesung: Römerbrief 8,14–17 Evangelium: Matthäus 28,16–20 Donnerstag, 3. Juni 2021 FRONLEICHNAM Hochfest des Leibes und Blutes Christi «Er nahm das Brot und sprach den Lobpreis, dann brach er das Brot, reichte es ihnen und sagte: Nehmt, das ist mein Leib.» Mk 14,22 Erste Lesung: Buch Exodus 24,3–81 Zweite Lesung: Hebräerbrief 9,11–15 Evangelium: Markus 14,12–16.22–26

Namenstage: Ökumenisches Heiligenlexikon www.heiligenlexikon.de Liturgischer Kalender: Direktorium www.liturgie.ch

Guarisci, ciò che è ferito e portaci al largo. Trasforma la brace nei nostri cuori in un nuovo fuoco. Rafforza la nostra speranza. Approfondisci la nostra fede nella buona novella di Gesù e fai di noi strumenti della tua pace. Vieni Santo Spirito! Eja o Shpirt Shenjt! Qëndro me ne. Shëro plagët tona dhe na drejto. Ndeze flakën e zjarrit tënd në zemrën tonë. Forcoje Shpresën tonë. Thelloje fenë tonë në lajmin tënd të gëzimit të Jezusit, dhe na bëj neve mjete të paqes. Eja o Shpirt Shenjt! Quelle: Liturgisches Institut der deutschsprachigen Schweiz ­ www.liturgie.ch

6

11 | 2021

PFINGSTEN

Pfingsten, Pentekoste bedeutet der fünfzigste Tag. Sieben mal sieben ist die Steigerung auf fünfzig zu, eine Steigerung der Zeit, eine Zeit der Erfüllung. Sieben mal sieben Tage dauert die jüdische Festzeit von Pessach, der Erinnerung an die Befreiung aus Ägypten, bis zu Schawuot, der Feier zur Offenbarung der Heiligen Schrift. Parallel dazu dauert die christliche Festzeit sieben mal sieben Tage vom Osterfest bis zur Offenbarwerdung des Geistes an Pfingsten. Es sind Tage der Fragen, des Suchens, des Betens, des Glaubens und des Zweifelns: auferstanden zurück ins alte Leben oder in ein neues? Berührbar mit Körper und Wundmalen oder unberührbar als einer, der durch Türen geht? Aufgefahren in den Himmel oder erfahrbar im Nächsten auf dem Weg oder im Garten oder beim Brotbrechen? Pfingsten bekennt sich zum Geist Jesu, der alle Suchenden und Fragenden, Glaubenden und Zweifelnden über Nationalitäten und Sprachen hinweg zu einer neuen Gemeinschaft zusammenruft, die ein Leben nach den Worten und der Praxis Jesu gestalten will. (ksc)


medien

ZDF oder BR Sonntag, 9.30 Uhr, Gottesdienstübertragung

Sonntag, 30. Mai ORF3, 10.00 Uhr Katholischer Gottesdienst Ein Angebot in der Corona-Krise

SRF 1, 11.00 Uhr Katholischer Gottesdienst Aus der Collegiale St. Ursanne

ARD Sonntag, 17.30 Uhr, Echtes Leben ORF 2 Sonntag, 12.30 Uhr, Orientierung Sonntag, 18.15 Uhr, Was ich glaube Dienstag, 22.30 Uhr, Kreuz und quer RADIO Radio SRF1 Samstag, 18.30 Uhr, Zwischenhalt Sonntag, 6.40/8.40 Uhr, Wort aus der Bibel Sonntag, 9.30 Uhr, Text zum Sonntag Radio SRF2 Kultur Sonntag, 8.00 Uhr, Blickpunkt Religion Sonntag, 8.30 Uhr, Perspektiven Sonntag, 9.00 Uhr, Sakral/Vokal Sonntag, 10.00 Uhr, Radiopredigten oder Radiogottesdienst Radio 32 Mittwoch, 18.45 Uhr, Oekumera als Podcast unter https://oekumera.ch/

LITERATUR

WEBSITES www.medientipp.ch www.radiopredigt.ch www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion https://fernsehen.katholisch.de www.religion.orf.at/tv www.vaticannews.va/de.html www.srf.ch/audio/perspektiven

Sonntag, 23. Mai BR2, 08.05 Uhr Das Wunder der Sprache Wie gelingt Kommunikation? SRF 2, 08.30 Uhr Lobpreis für Millionen Dennis Thielmann, Theologe und Musiker

SRF 1, 10.00 Uhr Sternstunde: Like a Virgin Die Erfindung der Jungfräulichkeit

SRF 2, 10.00 Uhr Radiopredigten Vreni Ammann, röm.-kath. Tania Oldenhage, evang.-ref.

Dienstag, 1. Juni ORF2, 22.35 Uhr Wahre Wunder Gegen die menschliche Logik SRF 1, 22.10 Uhr Vitus Das kleine Genie träumt vom Fliegen Montag, 24. Mai SRF 1, 10.00 Uhr Offene Kirche – besondere Zeiten Die Citykirche Offener St. Jakob SRF 1, 22.35 Uhr Jacques Dubochet Nobelpreisträger und Klima-Aktivist

Mittwoch, 2. Juni Arte, 21.40 Uhr Störfaktor Kunst Politik, Religion und Geschlechter

Im neuesten Kölner Kirchenkrimi geht es um die Suche nach dem vermissten konservativen ­Kaplan Scholten, der Sympathien zur rechtsextremen Szene hegt. Bei ihren Ermittlungen werden Pfar­ rer Broich und seine Schwester Linda nicht nur in kriminelle Machenschaften, sondern auch in Glaubensfragen, Familien­ geheimnisse und Gegenwarts­ probleme verstrickt.

Magnus Mahlmann Auf dem Feld schneiden sie des Nachts Ein Fall für Laurenz Broich Bachem Verlag, Köln 2020 240 Seiten, CHF 17.90, ISBN 978-3-7510-1213-3

SWR2, 10.30 Uhr Auf den Spuren Zarathustras Die Religion aus dem Iran

Donnerstag, 3. Juni ARD, 10.00 Uhr Katholischer Gottesdienst Fronleichnam in Waldsassen

Dienstag, 25. Mai ORF2, 23.25 Uhr Mut zur Menschlichkeit Caritas wörtlich genommen Mittwoch, 26. Mai BR, 19.00 Uhr Geht an die Ränder! Fordert Papst Franziskus

Montag, 24. Mai BR2, 08.05 Uhr Der Armut verpflichtet 800 Jahre Franziskaner

SRF/ERF Medien

SRF 1 Samstag, 19.50 Uhr, Wort zum Sonntag Sonntag, 10.00 Uhr, Sternstunde Religion Sonntag, 11.00 Uhr, Sternstunde Philosophie Monatlich eine Gottesdienstübertragung

RADIO Arte, 20.15 Uhr Shoplifters Familie aufgrund von Solidarität

Samstag, 5. Juni SRF 1, 16.40 Uhr Selbstoptimierung Segen oder Fluch?

FILM

FERNSEHEN

FERNSEHEN Sonntag, 23. Mai ZDF, 09.03 Uhr Sprache ist Leben Pfingsten und das Sprachenwunder

SRF/Vitusfilm

Regelmässige Sendungen

Sonntag, 30. Mai BR2, 08.30 Uhr Notfallseelsorge Bereit für Ausnahmesituationen SRF 2, 08.30 Uhr Fragen nach Gott Nick Caves «Litaneien» SRF 2, 10.00 Uhr Radiopredigten Mathias Burkart, röm.-kath. Alke de Groot, evang.-ref. SWR2, 12.05 Uhr Black Lives Matter Ein Jahr nach George Floyds Tod

Damit der betagte Josef nach einem Schlaganfall nicht ins Pflegeheim muss, wird die junge polnische Pflegerin Wanda angestellt. Für einen kleinen Lohn pendelt sie zwi­ schen West und Ost. Die Allein­ erziehende braucht das Geld für ihre Familie in Polen. Als sie unerwartet schwanger wird, überschlagen sich die Ereig­ nisse im wohlhabenden Anwe­ sen am Zürichsee.

Wanda, mein Wunder Bettina Oberli, Schweiz 2020 Geplanter Kinostart 3. Juni 2021 11 | 2021

7


agenda Coronavirus-Update Ministrant*innenpastoral

MINITAG21 MIT MITMACH-KRIMI

Beachten Sie weiterhin die Corona-Schutzmassnahmen. Dazu gehören unter anderem die Hygiene- und Abstandsregeln, die allgemeine Maskenpflicht und die Begrenzung der Gruppengrösse an Veranstaltungen und Gottesdiensten. Halten Sie sich an die Schutzkonzepte der Pfarreien und Kirchgemeinden und erkundigen Sie sich im Voraus, ob Gottesdienste und Anlässe stattfinden werden. Weiterführende Informationen zur Covid-­19Prävention in Kirche und Pastoral unter www.bistum-basel.ch > Corona-Update Die im Kanton Solothurn geltenden Mass­ nahmen sind zu finden unter https://corona.so.ch/

Aufgrund der Pandemiesituation findet das Fest der Ministrantinnen und Ministranten am 12. September 2021 nicht zentral in St. Gallen statt, sondern regional als Minitag21 in den Pastoralräumen. Trotzdem erleben die Minis einen unterhaltsamen Tag, der die Gemeinschaft stärkt. Als besonderes Highlight erwartet die Minis der eigens für den Mini­ tag erarbeitete Mitmach-Krimi von Kinder- und Jugendbuchautor Stephan Sigg. Er entführt die Minischar in ein spannendes Abenteuer, das in Form eines Krimi-­ Dinners den Tag abrundet. Organisiert wird der Minitag21 durch die Deutschschweizerische Arbeitsgruppe für Ministrant*innenpastoral (damp). Anmeldungen für den Anlass sind ab Mai 2021 möglich. Nach der Anmeldung wird den angemeldeten Mini-Gruppen ein Paket der damp, mit dem Spiel «Minikrimidinner» und weiteren Hilfsmitteln für den Tag, zugestellt. www.damp.ch | www.bistum-basel.ch (ksc)

Kloster Name Jesu

FERMATA MUSICA

Mittwoch, 2. Juni 2021, 17.30 Uhr, Klosterkirche Flavio Puntin, Flöte, und Johanna Baer, Harfe, spielen «Saitenwind», Max. 50 Personen, Maskenpflicht, Abstand www.arsmusica.ch/Fermata Kloster Mariastein

MARIASTEINER PILGERLIED

Auf der Website oder auf dem YouTube-Kanal «Kloster Mariastein». Text: Silja Walter, Musik: Alfred und Janina Kasprzok, Videoproduktion unter der Leitung von ­Organist Christoph Anzböck. www.kloster-mariastein.ch FragArt

KONZERTE

Sonntag, 23. Mai 2021, 17.00 Uhr Konzertsaal Solothurn Bettina Sartorius, Violine, und Hendrik ­Heilmann, Klavier Sonntag, 30. Mai 2021, 17.00 Uhr Konzertsaal Solothurn Kammermusik mit dem Casal Quartett 50 Personen, Reservation möglich

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 52. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage | ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 | www.kirchenblatt.ch | info@kirchenblatt.ch Adressänderungen sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten. Produktion und Druck Vogt-Schild Druck AG | Gutenbergstrasse 1, 4552 Derendingen | Tel. 058 330 11 73 | Fax 058 330 11 78 | kirchenblatt@vsdruck.ch Redaktionsteam (allgemeiner Teil) Chefredaktor | Kuno Schmid | Grenchenstr. 43, 4500 Solothurn | Heinz Bader, Balsthal| Dr. Urban Fink-Wagner, Oberdorf | Stephan Kaisser, Lommiswil| Monika Poltera-von Arb, Neuendorf | Reto Stampfli, Solothurn | Jugendseite | Daniele Supino, ­Solothurn Layout | Yvonne Bieri-Häberling, Oekingen

8

11 | 2021

www.fragart.ch Kirchliche Erwachsenenbildung Die Bildungshäuser und Erwachsenenbildungsstellen konnten ihre Tätigkeiten unter Einhaltung von Schutzkonzepten wieder aufnehmen. www.plusbildung.ch


musik & kultur | diakonie & bildung | region & klöster Orgelkonzerte Solothurn

Kloster Visitation Solothurn

LANGE NACHT DER KIRCHEN

GOTTESDIENSTE Pfingstsonntag, 23. Mai 08.00 Uhr Eucharistiefeier

Freitag, 28. Mai 2021, 22.00 Uhr St. Ursen-Kathedrale Solothurn Domorganist Benjamin Guélat spielt die 6. Sinfonie für Orgel von Charles-Marie Widor.

Pfingstmontag, 24. Mai 09.00 Uhr Eucharistiefeier

Einsendungen an: Pfarreisekretariat St. Ursen Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | 032 623 32 11 pfarramt@kath-solothurn.ch  | www.kath-solothurn.ch

Bischöfliche Gottesdienste

PFINGSTEN

www.orgelkonzertesolothurn.com

Dreifaltigkeitssonntag, 30. Mai 08.00 Uhr Eucharistiefeier

Sonntag, 23. Mai, 10.00 Uhr St. Ursen-Kathedrale, Solothurn Mit Bischof Felix Gmür.

Taizé-Feiern

Fronleichnam Donnerstag, 3. Juni 08.00 Uhr Eucharistiefeier

www.bistum-basel.ch

ÖKUMENISCHES ABENDGEBET Donnerstag, 27. Mai 2021, 19.00 Uhr St. Peterskapelle, Solothurn Wer gerne per E-Mail erinnert werden ­möchte, bitte E-Mail senden an: team@taize-solothurn.ch

www.klostervisitation.ch Kapuzinerkloster Olten

LANGE NACHT DER KIRCHEN Freitag, 28. Mai, 20.15 Uhr, Klosterkirche, musikalisch-literarische Meditation

www.taize-solothurn.ch

TAIZÉ-FEIER OLTEN

Geistliches Zentrum Loretto Solothurn

www.katholten.ch > Taizé-Feier

GOTTESDIENSTE Samstag, 22. Mai, 19.00 Uhr Vigil Pfingstsonntag, 23. Mai, 10.45 Uhr Eucharistiefeier, 17.00 Uhr Vesper Dienstag, 25. Mai, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 28. Mai, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 29. Mai, 19.00 Uhr Vigil Dreifaltigkeitssonntag, 30. Mai, 17.00 Uhr Vesper Sr. Priska Käslin feiert ihre Diamantene Profess (60 Jahre) in der Festmesse um 10.45 Uhr, musikalisch gestaltet durch Beat Allemann, Orgel, und Andreas Allemann, Oboe. Der Gottesdienst wird von Br. Josef Bründler zelebriert und ist für geladene Gäste reserviert. Danke für das Verständnis.

Dienstag, 1. Juni, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 2. Juni, 17.00 Uhr Vesper Fronleichnam Donnerstag, 3. Juni, 10.45 Uhr Eucharistiefeier, 17.00 Uhr Vesper Freitag, 4. Juni, 19.00 Uhr Eucharistiefeier www.namenjesu.ch

GOTTESDIENSTE Im Kantonsspital Olten und im Bürgerspital Solothurn finden aufgrund der Covid-19-Schutzmassnahmen zurzeit keine Gottesdienste statt. Die Gottesdienste in der Psychiatrischen Klinik Solothurn werden nur intern gefeiert. www.solothurnerspitaeler.ch

Donnerstag, 27. Mai 2021, 18.18 Uhr Bibliothekssaal St. Martin Olten

Kloster Namen Jesu Solothurn

Solothurner Spitäler soH

Mittagsgebet: Dienstag bis Freitag, 12.00 Uhr, Angelus «Loretto-Style» GOTTESDIENSTE Sonntag, 23. Mai, 19.00 Uhr, Eucharistiefeier, St. Marien Olten (Anmeldung) Sonntag, 30. Mai, 19.00 Uhr, Eucharistiefeier, St. Marien Olten (Anmeldung) Montag und Donnerstag jeweils 18.30 Uhr, Eucharistiefeier in der Klosterkirche Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag jeweils 07.00 Uhr, Eucharistiefeier in der Klosterkirche Donnerstag jeweils 10.00 Uhr, «20 Minuten für den Frieden» mit der offenen Kirche Region Olten (ausser Donnerstag, 3. Juni, Fronleichnam, spezielles Gottesdienstprogramm)

Gebetsabende: Mittwoch, 19.30 Uhr, Lobpreis, Impuls und Anbetung (vor Ort und Youtube) Eucharistische Anbetung: Freitag, 12.00  bis 24.00 Uhr (bitte in die Liste eintragen) Pfingsten ’21: 22. bis 23. Mai 2021, Programm und Zeiten auf unseren Kanälen Prayer-Walk: Dienstag, 25. Mai / 08. Juni, ab 19.00 Uhr, Anmeldung via solothurn@loretto.ch Lange Nacht der Kirchen: Freitag, 28. Mai, Lobpreis und Anbetung in der Peterskapelle

www.katholten.ch > Kapuzinerkloster

Candle-Light @ Seven Sonntag, 30. Mai, 19.00 Uhr, Lobpreis-Gottesdienst in der Kathedrale

Kloster Mariastein

Loretto Solothurn, Grenchenstrasse 29, 4500 Solothurn

GOTTESDIENSTE Sonn- und allgemeine Feiertage 09.00 Uhr Eucharistiefeier 11.00 Uhr Eucharistiefeier Anmeldung obligatorisch unter 061 735 11 11.

https://linktr.ee/gzsolothurn

Behörden & Fachstellen Bischofsvikariat St. Verena | www.bistum-basel.ch

Die Basilika ist von 08.00 – 20.15 Uhr geöffnet. Es gilt Maskenpflicht.

Römisch-Katholische Synode des Kantons Solothurn | www.synode-so.ch

Die Gnadenkapelle ist von 08.00 – 20.30 Uhr geöffnet. Maximal 10 Personen mit Maskenpflicht.

Fachstelle Religionspädagogik | www.kath.sofareli.ch

Besondere Anlässe im Monat Mai und zur «Langen Nacht der Kirchen» auf der Website. www.kloster-mariastein.ch

Katholische Seelsorge für Anderssprachige | www.migratio.ch Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit | www.fadiso.ch Kirchliche Fachstelle Jugend | www.juse-so.ch Fachstelle Kirchenmusik | www.kirchenmusik-solothurn.ch Kantonale Arbeitsstelle Jungwacht Blauring | www.jubla-so.ch Caritas Solothurn | www.caritas-solothurn.ch Fachstelle Beziehungsfragen | www.fabeso.ch Notfallseelsorge | www.notfallseelsorge.ch/so Dargebotene Hand – Telefon 143 | www.143.ch 11 | 2021

9


Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg SOUL Pfarradministrator | Dr. Thomas Ruckstuhl | 032 623 32 11 | thomas.ruckstuhl@kath-solothurn.ch | Liturgie Kaplan | Konrad Mair | 079 836 73 56 | konrad2911@gmail.com Vikar | Roy Jelahu | 032 623 32 11 | hironimus.jelahu@kath-solothurn.ch Diakon | Karl H. Scholz | 032 622 12 65 | pfarramt@sanktniklaus.ch | Glaubensbildung Pfarreiseelsorger | Basil Schweri | 032 623 32 11 | basil.schweri@kath-solothurn.ch | Jugend und Kommunikation Pfarreiseelsorgerin | Bernadette Häfliger | 032 637 30 53 | bernadette.haefliger@kath-solothurn.ch | Altersseelsorge Katechetin RPI | Annina Schmidiger | 032 623 32 11 | annina.schmidiger@kath-solothurn.ch | Verantwortliche Katechese Sekretariat | Barbara Moos | 032 623 32 11 | barbara.moos@kath-solothurn.ch

Pfingsten oder «Mach das Beste aus deinem Leben!»

Lange Nacht der Kirchen 19.00–19.30 Uhr

Kirchenführung, Franziskanerkirche

19.00–24.00 Uhr

ucharistische Anbetung mit Lobpreis von Loretto E Solothurn, Peterskapelle

19.30–20.15 Uhr

bendlob mit Singknaben, Jesuitenkirche A (ohne Publikum)

20.00–20.50 Uhr

lezmer-Cinema-Chassidische Geschichten, K Reformierte Stadtkirche

20.00–20.30 Uhr

Kirchenführung, Franziskanerkirche

20.15–21.00 Uhr

Gebetszeit mit der MCI, Jesuitenkirche

20.30–21.00 Uhr

Kirchenführung, Franziskanerkirche

21.00–21.45 Uhr: L ebensgeschichten junger Menschen, mit Scalabrini, Jesuitenkirche

Bild: Bernadette Häfliger. Bodenelement in der Vorstatt 40, 6244 Nebikon LU. In den Frühlingsferien habe ich das Buch «Mach das Beste aus deinem Leben» von Günther Klempnauer gelesen, das im Dezember 2020 im St. Benno-Verlag, Leibzig (ISBN 978-3-7462-5748-8) erschienen ist. Es gibt in kurz gehaltener Form Einblick in das Leben von zehn krisenerprobten Persönlichkeiten. Das Ergebnis sind zehn faszinierende «MutmachGeschichten», die ergänzt werden durch sieben strategische Überlegungen.

21.00–21.30 Uhr

rgelkonzert mit Sally Rüedi und Shona Vischer, O Franziskanerkirche

22.00–22.30 Uhr

rgelkonzert mit Benjamin Guélat, St.-Ursen-Kathedrale O Bitte Anmeldung online unter https://reservation. ticketleo.com/event/17704/eucharistiefeier-solothurn oder telefonisch unter 032 623 32 11.

Da ist zum Beispiel Marie Mauritz (*1983), ein ehemaliges Wiener Partygirl: Die innere Leere, die sie als Jugendliche und junge Frau manchmal verspürte, überdeckte sie mit heissen Partynächten und viel Alkohol. In Guatemala fand sie ihre erste grosse Liebe. Trotzdem begann Marie in Wien die Ausbildung zur Krankenschwester. Als die Fernbeziehung mit «Santiago» scheiterte, stürzte die Enttäuschte vollends ab. Ihr zwei Jahre älterer Bruder, der als Businessman in Shanghai lebte, versuchte Marie wieder neu ins Leben zu verwickeln. – Mit Erfolg! Die gelernte Krankenschwester reiste nach Kalkutta und begann ein Volontariat bei den «Missionaries of Charity», der Gemeinschaft von Mutter Teresa. Dort blickte sie in einer Weihnachtsnacht einem Sterbenden in die Augen. Schlagartig wurde ihr bewusst, dass ab sofort nichts mehr so sein würde wie zuvor. In «Raju» («Mich dürstet»), der am nächsten Tag starb, war sie Gott begegnet: dem Gott, der wollte, dass ihr verzweifeltes Suchen ein Ende hatte. Von da an war Marie Mauritz eine «Angekommene», eine, die zu sich und dem Sinn ihres Lebens gefunden hatte. Wo auch immer sie gebraucht würde, wollte sie Gott dienen … Inzwischen gehört sie als Sr. Mia-Noel – Sr. Mia-«Weihnachten» – selbst zu den weltweiten «Schwestern der Nächstenliebe».

Donnerstag 470 – Fronleichnam

Gott kann auch unser Leben in die Hand nehmen, wenn wir es «zulassen». Zu Marie Mauritz hat er durch einen Schriftzug in der Kapelle und die Augen von «Raju» gesagt: «I thirst!» (englisch), «Mich dürstet!». Mich dürstet nach dir, nach deiner Einfühlsamkeit, nach deiner Menschlichkeit! Gottes Durst ist bei Weitem noch nicht gestillt. Es dürstet ihn auch nach uns!

Fronleichnam, 3. Juni, Pfarrgarten An Fronleichnam, 3. Juni, haben wir bei «Donnerstag 470» Bischof Felix Gmür zu Gast. Fronleichnam – ein altes Fest in einer modernen Zeit. Ist das noch zeitgemäss? Was wird überhaupt gefeiert? Nourdin Khamsi, ehemaliger Singknabe und Moderator bei Radio 32 führt durch den Abend. Wir freuen uns, wenn Sie mit dabei sind.

«Es ist nicht auszudenken, was Gott aus den Bruchstücken unseres Lebens machen kann, wenn wir sie ihm ganz überlassen.» (Blaise Pascal)

19.15 Türöffnung – 19.30 Beginn. Anmeldungen bitte online unter https://reservation.ticketleo.com/event/17704/eucharistiefeier-solothurn oder telefonisch unter 032 623 32 11.

Bernadette Häfliger, Pfarreiseelsorgerin

10

11 | 2021


Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn Pfarramt | Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | 032 623 32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch Sekretariat | Barbara Moos und Claudia Küpfert | Öffnungszeiten | MO–FR 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | MI Nachmittag geschlossen) | Während den Schulferien nur vormittags geöffnet Ansprechperson | Thomas Ruckstuhl | 032 623 32 11 Kirchgemeindeverwaltung | Roland Rey | Hauptgasse 75 | 4500 Solothurn | 032 622 19 91 | kg-verwaltung@kath-solothurn.ch

Gottesdienste ST.-URSEN-KATHEDRALE Sonntag, 23. Mai Pfingsten 10.00 Uhr, Festgottesdienst Mit Bischof Felix Gmür. 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Für die diözesane Stiftung Priesterseminar St. Beat Luzern. Montag, 24. Mai Pfingstmontag 09.30 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Blumenhaus Buchegg. Mittwoch, 26. Mai 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Alois Rudolf von Rohr. Samstag, 29. Mai 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Erna Keller-Schwägli. Jahrzeit: Lina von Däniken; Paul und Hedwig Schenker-Kellerhals; Oskar Mathys-Zähner. 16.30–17.30 Uhr, Beichte Pfarrer Thomas Ruckstuhl. Sonntag, 30. Mai 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Dialogpredigt zwischen Pfarreiseelsorger Basil Schweri und seinem Paten, Dr. Christoph Vögele, Konservator Kunstmuseum Solothurn. 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Musikalische Gestaltung durch die Candle-Light@Seven. Kollekte: Jugendarbeit Scalabrini Missionarinnen. Mittwoch, 2. Juni 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Angelo und Alice FrigerioSterk und Marie-Theresia Frigerio. Donnerstag, 3. Juni Fronleichnam 09.30 Uhr, Festgottesdienst auf dem Klosterplatz bei schönem Wetter Siehe 4. Spalte, Fronleichnam. Mit unseren Erstkommunion­ kindern. Kollekte: Hostienbäckerei Kloster Namen Jesu. Samstag, 5. Juni 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Werner Huber-Wilhelm. 16.30–17.30 Uhr, Beichte Pfarrer Thomas Ruckstuhl.

JESUITENKIRCHE Sonntag, 23. Mai, 09.30 Uhr Pfingsten Hl. Messe der italienischsprachigen Mission

ST.-PETERS-KAPELLE Donnerstag, 27. Mai, 19.00 Uhr Taizé-Feier Ökumenische Andacht nach der Taizé-Liturgie.

Freitag, 28. Mai 08.45 Uhr, Wortgottesfeier Mitgestaltet durch die Frauenliturgiegruppe.

Mitteilungen

Samstag, 29. Mai, 17.00 Uhr Hl. Messe der portugiesischsprachigen Mission Donnerstag, 3. Juni Fronleichnam 09.30 Uhr, Eucharistiefeier Bei schlechtem Wetter mit den Erstkommunionkindern. Freitag, 4. Juni Herz-Jesu-Freitag 08.45 Uhr, Eucharistiefeier KEIN Kaffee im Pfarrhaus. 18.30 Uhr, Rosenkranz der Männer­ kongregation Mariä Himmelfahrt Samstag, 5. Juni, 17.00 Uhr Hl. Messe der portugiesischsprachigen Mission ST. MARIEN Samstag, 22. Mai Pfingsten 16.30–17.30 Uhr, Beichte Kaplan Konrad Mair. 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Ines Ruetsch-Filippi. Kollekte: Für die diözesane Stiftung Priesterseminar St. Beat Luzern. Sonntag, 23. Mai, 14.30 Uhr Pfingsten Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission Samstag, 29. Mai 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Jugendarbeit Scalabrini Missionarinnen. Sonntag, 30. Mai, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission Donnerstag, 3. Juni Fronleichnam 09.30 Uhr, Hl. Messe der italienischsprachigen Mission 14.30 Uhr, Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission

Kollekten-Ergebnisse Am 24./25. April, St.-Josefsopfer für Stipendien an zukünftige Priester, Diakone, Theologinnen und Theologen, Fr. 528.35. Am 1./2. Mai, Philipp Neri Stiftung, Fr. 354.65. Ein herzliches «Vergelts Gott». Gratulationen Wir gratulieren herzlich: zum 96. Geburtstag, am 25. Mai, Frau Leny Baschung-Ryf; zum 94. Geburtstag, am 27. Mai, Frau Martha Heim-Bieri; zum 80. Geburtstag, am 28. Mai, Frau Brunina Potami und am 5. Juni, Sr. Franziska Kissling. Wir wünschen unseren Jubilarinnen einen frohen Festtag und für die Zukunft Gottes Segen. Todesnachrichten Aus unseren Pfarreien ist verstorben, am 1. Mai, Frau Erna Keller-Schwägli. Gott schenke der lieben Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Männerkongregation Mariä Himmelfahrt Solothurn Dienstag, 25. Mai Pfarreiwallfahrt nach Oberdorf Mit der Pfarrei St. Ursen und St. Marien sowie der Franziskanischen Gemeinschaft. 17.45 Uhr, Weggang vom Altwyberhüsli. 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Kirche Oberdorf Anmeldungen bitte online unter www.kath-solothurn.ch oder telefonisch unter 032 623 32 11.

Jass- und Spielnachmittag in St. Marien Mittwoch, 26. Mai, 14.00 Uhr Pfarreiheim, Kleiner Saal Kontakt: Frau Rita Suter Tel. 032 685 61 35.

Shibashi St. Ursen Donnerstag, 27. Mai, 17.30 Uhr Pfarreisaal St. Ursen Sr. Ernesta Gervasi leitet an zur Meditation in Bewegung.

Musikalische Andachten – Die Pause dauert an Donnerstag, 27. Mai, entfällt Die Musikalische Andacht im Mai fällt leider aus. Sobald wir wieder dürfen, sind wir mit den Musikalischen Andachten wieder für Sie da. Bis dahin danken wir für Ihr Verständnis und bitten um noch etwas Geduld. Herzlich grüsst Sie das Andachtsteam.

Fronleichnam Donnerstag, 3. Juni, 09.30 Uhr Klosterplatz Gemeinsamer Gottesdienst um 9.30 Uhr auf dem Klosterplatz, zusammen mit den Erstkommu­ nionkindern. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst um 9.30 Uhr für die Erstkommunionkinder in der Jesuitenkirche und für die Pfarrei in der St.-Ursen-Kathedrale statt. Anmeldungen bitte online unter www.kath-solothurn.ch oder telefonisch unter 032 623 32 11.

Tertianum Residenz Sphinxmatte Freitag, 4. Juni, 16.15 Uhr Röm.-kath. Eucharistiefeier

11 | 2021

11


Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg SOUL Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn

25-Jahr-Jubiläum Konstantin Keiser Vor 25 Jahren, am Mittwoch, den 15. Mai 1996, erwartete der Domchor gespannt die Chorprobe. Der neue Domchordirektor war angesagt zur ersten Probe und alle dürften gespannt gewesen sein, was uns da erwarten würde. Konstantin Keiser aus dem Luzernischen, das wusste man. Aber an so einen Domkapellmeister hat man ja gewisse Ansprüche. Ist er ein «scharfer Hund», der jede Probe zum psychischen und physischen Kraftakt macht? Ist er einfühlsam, kann die Sängerinnen und Sänger sanft zu einem Glanzresultat führen? Kennt er unser Repertoire oder müssen wir alles neu mit ihm einüben? Werden wir ihn mögen? Des Schreibers Erinnerung reicht nicht aus, noch zu wissen, wie es an dieser Probe genau war. Aber Konstantin Keiser hat zu uns gepasst und passt zu uns! Nun ist er ein Vierteljahrhundert unser Dirigent, Musiklehrer, Motivator und der zentrale Fixpunkt des Domchors. Ein Kamerad und manchen ein Freund. Mit viel Geduld hat er mit dem Chor gearbeitet. In guten und auch in äusserst schwierigen Zeiten hat er es stets geschafft, die nötige Motiva­ tion nicht nur selber aufzubringen, sondern sie auch in den Domchörle­ rinnen und Domchörlern zu wecken. Und er konnte dem Chor mit viel Gespür, didaktischem Geschick und immer einer guten Portion Humor Höchstleistungen abverlangen. Vom einfachen Kirchenlied über Repertoire-Messen, die man schnellst­ möglich aus dem Ärmel musste schütteln können, bis zu den Orchester­ messen, die jeweils an hohen Feiertagen erklangen, hatte er die Musik und die Musizierenden stets im Griff – und die Resultate entschädigten immer für alle Mühe. Höchstleistungen verlangte Konstantin Keiser aber auch bei den Domkonzerten von sich und von uns. Da geht es nicht nur darum, einen oder mehrere Chöre, ein grosses Orchester und manchmal etwas kapriziöse Solisten und Solistinnen im Auge zu behalten. Es geht auch nicht nur um den Zeitaufwand, den geeignete Werke, deren Proben und Organisation mit sich bringen, sondern auch darum, den Laien, die wir nun mal sind, die anspruchsvolle Musik, die manchmal einigen vielleicht auch etwas zu modern ist, nahe- und beizubringen. Er hat es immer geschafft! Wer erinnert sich nicht gerne an Carl Rüttis «Solothurner Kreuzweg», den dieser speziell für uns und den Kreuzweg in der Verenaschlucht komponierte, nach Texten von Sr. Silja Walter? Oder an die Aufführung von John Rutters «Mass of the Children», wo der erweiterte Domchor mit den Gymi-Schülerinnen und -Schülern unserer damaligen Domorganistin Suzanne Z’Graggen und ein Orches­ ter den ganzen Altarraum ausfüllten und die St.-Ursen-Kirche mit herrlichen Klängen fluteten? Für all das danken wir Konstantin besonders! 25 Jahre ist er uns nun ein hervorragender Chorleiter. Leider muss man sagen, dass man ihm ein schöneres Jubiläumsjahr wünschte. Seit nunmehr einem Jahr steht der Chorbetrieb still, bis auf eine kurze Phase im Spätsommer, als wir wenigstens reduziert und in kleinen Gruppen proben und auftreten durften. Alle Höhepunkte wurden gestrichen, das angesagte Domkonzert musste nun schon zum zweiten Mal verschoben werden und die für die Mitgliederwerbung so wichtigen Mitsingprojekte fielen auch aus. Wie wünschten wir uns, mit ihm zusammen das Jubiläum fulminant zu feiern, musikalisch und überhaupt.

Kantor*innen - Schnupperkurs Singen in Zeiten der Pandemie!

Dieser Kurs wird an drei Orten parallel geführt, sodass die einzelnen Einheiten im Verhinderungsfall auch in den anderen Kursen besucht werden können. Ort 1:

Olten, Tannwaldstrasse 62, Fachstelle Kirchenmusik Kanton Solothurn Daten: 31. Mai 2021 7. / 21. Juni Zeit: Montag, jeweils 15:30 – 18:00 Uhr Ort 2: Solothurn, Bibliotheksaal St. Urs Daten: 8. / 15. / 22. Juni 2021 Zeit: Dienstag, jeweils 19:00 – 21.30 Uhr Ort 3: Dornach, Pfarrsaal St. Mauritius Daten: 5. / 12. / 26. Juni 2021 Zeit: Samstag, jeweils 10:00 – 12:30 Uhr Beschrieb:

Inhalt:

Lernziel:

Der Schnupperkurs macht mit dem Amt des Vorsängers / der Vorsängerin (Kantorenamt) innerhalb der katholischen Liturgie vertraut. Übersicht über das Kantor*innenamt unter verschiedenen Aspekten:

Das Kirchenjahr, Liturgische Formen, Phonetik (Ausspracheregeln), Psalmsingen, Musikalische Gattungen, Fachliteratur, Praxis, Praxis, Praxis!

Erprobung der eigenen Fähigkeiten hinsichtlich des solistischen Singens als Kantor*in. Verstehen der Grundlagen des Kantorenamtes.

Grundkenntnis des Kirchenjahres und der katholischen liturgischen Formen, verbunden mit Prinzipien zur geeigneten Liedauswahl.

Zielgruppen: ● Alle am Kantor*innendienst Interessierte ● Musik- und Liturgieverantwortliche der Pastoralräume Leitung: Thomas A. Friedrich, Stellenleiter Fachstelle Kirchenmusik Kursgrösse: Dieser Kurs wird ab mind. 4 bis max. 16 Personen durchgeführt Kosten: Fr. 120.- zahlbar vor Kursbeginn, keine Rückerstattung bei Absenz Auf Wunsch stellen wir eine Teilnahmebescheinigung aus

Anmeldung: bis Pfingsten, 23. Mai 2021 via: www.bildung-so.ch

für Kurzentschlossene

oder per Mail an sekretariat@kirchenmusik-solothurn.ch oder per Telefon ans Sekretariat: 062 286 08 05

Fachstelle Kirchenmusik Kanton Solothurn Thomas A. Friedrich • Renata Jeker • Monique von Arx 4600 Olten, Tannwaldstrasse 62 - 062 286 08 05

Ein Geschenk des Himmels Manche Menschen wissen nicht, wie wichtig es ist, dass sie einfach da sind. Manche Menschen wissen nicht, wie gut es tut, sie einfach zu sehen. Manche Menschen wissen nicht, wie tröstlich ihr gütiges Lächeln ist. Manche Menschen wissen nicht, wie wohltuend ihre Nähe ist. Manche Menschen wissen nicht, wie viel ärmer wir ohne sie wären.

Es werden aber andere Zeiten kommen! Der Chor wird unter ihm wieder wunderbare musikalische Gottesdienstgestaltungen erleben und die eigenen Herzen und die der GottesdienstbesucherInnen höherschla­ gen lassen. Darum herzliche Gratulation, vielen Dank und auf viele weitere Jahre mit Dir, lieber Konstantin!

Manche Menschen wissen nicht, dass sie ein Geschenk des Himmels sind.

Daniel Lisibach

Petrus Ceelen

12

11 | 2021

Sie wüssten es, würden wir es ihnen sagen!


Pfarrei FlumenthalHubersdorf-Attiswil

Pfarrei St. Niklaus Pfarramt | St. Niklausstrasse 79 | 4500 Solothurn | www.sanktniklaus.ch | pfarramt@sanktniklaus.ch Sekretariat | Ursula Binz und Christa Hürlimann | Öffnungszeiten | MO, MI und FR 9.00 –11.00 Uhr | 032 622 12 65 Ansprechperson | Karl-Heinz Scholz | Diakon | 032 622 12 65 Kirchgemeindeverwaltung | Legatax Bertschi AG | 032 626 36 86 | samuel.bertschi@legatax-bertschi.ch

Gottesdienste

Fronleichnam 2021

Sonntag, 23. Mai, 10.30 Uhr Pfingsten St. Niklaus Wortgottes- und Kommunionfeier Predigt und Liturgie: Karl H. Scholz. Kollekte: Diözesane Stiftung Priesterseminar St. Beat Luzern. Dienstag, 25. Mai, 09.00 Uhr Rüttenen Eucharistiefeier Sonntag, 30. Mai Riedholz 09.15 Uhr, Wortgottes- und Kommunion­ feier Predigt und Liturgie: Karl H. Scholz. Kollekte: Salesanische Schwesterngemeinschaft. St. Niklaus 10.30 Uhr, Wortgottes- und Kommunionfeier Jahrzeit: Lina Gasser-Kaufmann. Predigt und Liturgie: Karl H. Scholz. Kollekte: Salesanische Schwesterngemeinschaft. Dienstag, 1. Juni, 09.00 Uhr Rüttenen Eucharistiefeier Mittwoch, 2. Juni, 12.15 und 19.00 Uhr St. Niklaus Sitzen in Stille – Zen in St. Niklaus Donnerstag, 3. Juni, 10.30 Uhr Fronleichnam St. Niklaus, Pfarrwiese Eucharistiefeier Predigt: Karl H. Scholz. Eucharistie: Peter von Felten. Musik: Sibylle Kunz & Andel Strube (Blockflöten). Kollekte: Zen & Peace.

Mitteilungen Gratulationen Zum 90. Geburtstag gratulieren wir am 30. Mai Herrn Bruno Kury. Zum 97. Geburtstag gratulieren wir am 25. Mai Frau Maria Janas. Zum 98. Geburtstag gratulieren wir am 23. Mai Frau Therese Altermatt. Wir wünschen den Jubilarinnen und dem Jubilar ein frohes Fest im Kreise ihrer Familien und Gottes Segen im neuen Lebensjahr.

Wir freuen uns sehr, Sie am 3. Juni zum Fronleichnamsgottesdienst und dem noch immer ausstehenden Adieu-Gottesdienst für Peter v. Felten auf die Pfarrwiese von St. Niklaus einladen zu dürfen. Leider ist ein Fest mit Grill und Wurst noch immer nicht möglich. Aber die beiden Flötistinnen Sibylle Kunz und Andel Strube versprechen aussergewöhnlichen Musikgenuss. Bitte melden Sie sich spätestens bis zum 1. Juni im Pfarramt St. Niklaus an, wenn Sie sich einen Platz vorreservieren möchten. (100 Plätze bei trockenem Wetter im Freien / 50 Plätze bei Regen in der Kirche St. Niklaus).

Erneuerungswahlen 2021 in der Kirchgemeinde St. Niklaus Es freut uns, dass sämtliche Ämter der Kirchgemeinde St. Niklaus für die neue Legislaturperiode 2021–2025, ab 1. Juli 2021, gut besetzt werden konnten. Gerne geben wir auch an dieser Stelle nochmals die Gewählten bekannt. Kirchgemeinderat ordentliche Mitglieder: Barras Jean-Pierre, Solothurn (bisher) Hazeen Cornelia, Rüttenen (neu) Imboden Philipp, Riedholz (neu) Meister Remo, Rüttenen (neu) Schlatter Monique, Feldbrunnen (neu) Steiner Liliane, Riedholz (bisher) Streit-Kofmel Barbara, Solothurn (neu) von Arx Markus, Feldbrunnen (neu) Kirchgemeinderat Ersatzmitglieder: Büttler Ursula, Riedholz (bisher) Oetterli Jacqueline, Rüttenen (bisher) Reinhardt Jolanda, Solothurn (bisher) Willa Erwin, Feldbrunnen (neu)

Gottesdienste Sonntag, 23. Mai, 10.00 Uhr Pfingsten Eucharistiefeier Mit Vikar Roy Jehalu. Erstes Jahresgedächtnis: Erhard Kaufmann-Spreng; Gertrud Kaiser-Roth. Jahrzeit: Anna und Hans Hess-Büttiker. Kollekte: Priesterseminar St. Beat, Luzern. Sonntag, 30. Mai Pastoralraum

Voranzeige Sonntag, 6. Juni, 10.00 Uhr Eucharistiefeier

Eingeladen Frauengemeinschaft FlumenthalHubersdorf-Attiswil KULTURANLASS Mittwoch, 26. Mai, 18.00 Uhr Treffpunkt: Pfarrhausparkplatz in Flumenthal Klosterführung in Gottstatt, Orpund Diakon Paul Bühler, führt durch das Kloster Gottstatt und erzählt uns die Geschichte des Klosters, eines ehemaligen Prämonstratenser Kloster. Anmeldung bis 21. Mai: Mail: l.siegenthaler@gawnet.ch Kirchgemeinderatssitzung Dienstag, 1. Juni, 19.30 Uhr Pfarrhaus

Kirchgemeindepräsident: Meister Remo, Rüttenen (neu) Kirchgemeinde-Vizepräsidentin: Streit-Kofmel Barbara, Solothurn (neu) Rechnungsprüfungskommission: Affolter Beat, Rüttenen (neu) Caccivio Bruno, Riedholz (bisher) Flück Jacqueline, Solothurn (bisher) Meise Anton, Feldbrunnen (Präsident, bisher) Im Namen der Kirchgemeinde und der Pfarrei St. Niklaus gratulieren wir den Gewählten sehr herzlich. Wir bedanken uns bereits jetzt für ihr Engagement und wünschen ihnen viel Freude bei der Ausübung ihres Amtes. Die Erneuerungswahlen der Kommissionen in der Kompetenz des Kirchgemeinderates (Baukommission und Friedhofkommission) finden voraussichtlich im August 2021 statt. Für den Kirchgemeinderat St. Niklaus: Krista Rüst, Kirchgemeindepräsidentin Anita Hohl, Kirchgemeindeschreiberin 11 | 2021

13


Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg SOUL Pfarrei Flumenthal-Hubersdorf-Attiswil Pfarramt | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | 032 637 16 42 | pfarramt.kath.flum@bluewin.ch | www.pfarrei-flumenthal-hubersdorf-attiswil.ch Sekretariat | Béatrice Hubler | MO 13.30 –16.30 Ansprechperson | Basil Schweri | Pfarreiseelsorger | basil.schweri@kath-solothurn.ch | 032 552 08 59 Finanzverwaltung | Corinne Ruchti | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | 079 343 42 86

Pfingsten – von Begeisterung und Teamgeist

Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm Pfarramt | Kirchgasse 1 | 4524 Günsberg | 032 637 30 53 | guensberg@kath-solothurn.ch Sekretariat | Urszula Kamber Ansprechperson | Bernadette Häfliger | Pfarreiseelsorgerin | 032 637 30 53 Kirchgemeindeverwaltung | Hofstattweg 2 | 4524 Günsberg | 032 637 20 17 Verwalterin I Marie-Anne Scherler | scherler-marianne@bluewin.ch

Gottesdienste Sonntag, 23. Mai, 09.15 Uhr Pfingsten – Hochfest Festgottesdienst: Eucharistiefeier Mit Paul Rutz. Musikalische Gestaltung: Orgel, Bruno Eberhard. Trompete, Edgar Bridevaux. Kollekte: Diözesane Stiftung Priesterseminar St. Beat, Luzern. Jahrzeit: Paula Menz-Zuber; Sepp Schär-Schnider; Rita SchärSchnider; Hulda und Rudolf Schär-Breu und Franz Schär. Mittwoch, 26. Mai, 09.00 Uhr Hl. Philipp Neri Eucharistiefeier Mit Konrad Mair.

Mittwoch, 2. Juni 09.00 Uhr, Kein Gottesdienst! 13.30–15.05 Uhr, ErstkommunionVorbereitung, Religionsunterricht, 2. Säule Mit Bernadette Häfliger und Emma Wyss. Treffpunkt: Kath. Kirche Günsberg.

Sonntag, 30. Mai Dreifaltigkeitssonntag 09.15 Uhr, Wortgottes-und Kommunion­ feier mit festlicher Salzsegnung Mit Bernadette Häfliger. Orgel: Maria Morózova-Meléndez.

Donnerstag, 3. Juni, 09.15 Uhr Fronleichnam – Hochfest des Leibes und Blutes Christi Festgottesdienst: Eucharistiefeier Mit Konrad Mair, den neun Erstkommunionkindern, Bernadette

Über Grosses und Göttliches können wir nur in Bildern reden, weil sie jeden Begriff sprengen. Wenn Sie jemandem von einem Moment erzählen, in dem Sie einfach nur glücklich waren, wie würden Sie das beschreiben? Das Pfingstereignis wird auch in fantastischen Bildern beschrieben. Als die Jünger sich voller Trauer und Angst vor Verfolgung zurückzogen, kamen «Zungen wie von Feuer» auf sie herab und es «kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daher fährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren.» (Apostelgeschichte 2,1-4).

Kirchgemeinde­ versammlung Rechnungsgemeinde

Und was dann mit den Jüngerinnen und Jüngern passierte, kann man heute mit Begeisterung und gutem Teamgeist umschreiben: Sie waren ausgelassen -– so sehr, dass man glaubte, sie seien betrunken. Die Menschen verstanden sie plötzlich, obwohl die Jünger vorher nicht ihre Sprache sprechen konnten. Begeisterung ist eine nonverbale Sprache, die alle verstehen. Wenn ein guter Teamgeist herrscht, dann verstehen wir uns blind, das heisst, ohne Worte. Wenn jemand vom Heiligen Geist erfüllt ist, dann ist innerer Friede, Freude und Liebe da. So werden die Früchte des Heiligen Geistes in der Bibel beschrieben (Gal 5,22-26). Die Sprache des Friedens, der Freude und der Liebe ist eine universale Sprache, die alle verstehen.

Kollekte: Procap. Für Menschen mit Handicap. Ohne Wenn und Aber. Jahrzeit: Paula und Hans SchmidMorand. 11.30 Uhr, Feier der Taufe von Lucien Schnyder, Sohn des Matthias und der Eliane Schnyder, geb. Rossel, Günsberg Mit Diakon Karl-Heinz Scholz und Pfarreiseelsorgerin Bernadette Häfliger.

Dienstag, 8. Juni 2021, 20.00 Uhr Singsaal, Neues Schulhaus, Günsberg Traktanden: 1. Begrüssung und Traktanden 2. Wahl der Stimmenzähler 3. Protokoll vom 8. Dezember 2020 (Rechnungs- & Budgetgemeinde) 4. Nachtragskredite zum Budget 2020 5. Rechnung 2020

Und so ist der Heilige Geist auch im 21. Jahrhundert hochaktuell: denn den Heiligen Geist brauchen wir heute genauso sehr wie damals.

6. Beitritt Pensionskasse Mauritius

Wir wünschen Ihnen von Herzen frohe Pfingsten! Pfarreiteam Flumenthal

8. Teilrevision der Dienst- und Gehaltsordnung – inkl. Anpassung Anhang 1 – Genehmigung Stellenplan

Basil Schweri, Pfarreiseelsorger

7. Teilrevision der Gemeindeordnung

9. Orientierungen 10. Verschiedenes Die Unterlagen können ab Freitag, 28. Mai 2021 in der Pfarrkirche Günsberg eingesehen und bezogen werden.

14

11 | 2021


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg West | www.pastoralraum-wwb.ch Koordination und Leitung des Pastoralraums ad interim | Arno Stadelmann | Kaplan | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 30 | 079 307 64 89 | arno.stadelmann@pastoralraum-wwb.ch Seelsorger | Dominik Meier-Ritz | Diakon | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch | Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Leitender Priester | Branko Palic | Hauptstrasse 33 | 5463 Gerlafingen | 032 675 65 88 | branko.palic@pastoralraum-wwb.ch Verantwortlicher Katechese | Paul Füglistaler | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 34 | paul.fueglistaler@pastoralraum-wwb.ch Pastoralraumsekretariat | Manuela Jäggi-Lisser | 079 100 66 01 | sekretariat@pastoralraum-wwb.ch | Bürozeiten | DI und DO 8.00–11.00 Uhr und 14.00–16.00 Uhr

Häfliger und Emma Wyss. Orgel: Maria Morózova-Meléndez. Kollekte: Kirchenrenovation. Sonntag, 6. Juni, 09.15 Uhr 10. Sonntag im Jahreskreis B Wortgottes- und Kommunionfeier Mit Bernadette Häfliger. Orgel: Bruno Eberhard. Kollekte: Entlastungsdienst Schweiz. Aargau-Solothurn.

Mitteilungen Meditation von Edith Stein zu den «Feuerflammen» von Pfingsten

Stellen wir die richtigen Fragen? Ein besonnener geistlicher Begleiter (Mentor) gab mir als Theologie­student folgenden Rat mit ins kommende Berufsleben: «Gib den Menschen nicht Antworten auf Fragen, welche sie nicht interessieren.» Dabei meinte er sicher, dass zuhören und hinsehen wertvoller und hilfreicher sein kann, als ein zu rasches Antworten. Gleichzeitig verband er damit eine wohldosierte Aufforderung, wachsam im Leben zu stehen und die richtigen Fragen zu stellen. Was sind denn diese richtigen Fragen? In unserem Zeitgeist steht das persönliche Wohlbefinden an erster Stelle. Das ist legitim, sofern die Sinnsuche nicht einzig um sich selbst kreist. Wer kann sich am schnellsten vor Covid schützen, um danach möglichst wieder so zu leben, wie wir es vor zwei Jahren gewohnt waren? Wo will ich meine Sommer- und Herbstferien verbringen? Was habe ich in den vergangenen Monaten sehnlichst vermisst? Wann kann ich wieder mit anderen Menschen ausgelassen feiern? Wozu soll ich das in der Covidzeit angesparte Geld ausgeben? Solche und ähnliche Fragen sind alltäglich geworden. Es geht dabei um das Wiedererlangen der persönlichen Freiheit. So verständlich dieser Drang nach mehr persönlicher Freiheit ist, so überlegenswert ist es, nach den Zeichen der Zeit zu fragen und noch besser, diese zu hinterfragen. Gerade die aktuelle Pandemie macht deutlich, dass die persönliche Freiheit Grenzen hat. Das Glück eines isolierten Einzelnen gibt es gesellschaftlich und soziologisch betrachtet wohl nicht. Die aktuellen Schutzmassnahmen zeigen uns dies täglich. Ob wir darin auch diese soziale und gesellschaftliche Dimension wahrnehmen? Wenn ja, verlagern sich unsere Fragen automatisch auch in den Bereich der sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung.

Hongler Kerze – Wärme, Licht, Leben. Nr. 8328 Wer bist du, Licht, das mich erfüllt und meines Herzens Dunkelheit erleuchtet? Du leitest mich gleich einer Mutter Hand, und liessest du mich los, so wüsste keinen Schritt ich mehr zu gehn. Du, näher mir als ich mir selbst und innerlicher als mein Innerstes – und doch ungreifbar und unfassbar und jeden Namen sprengend: Heiliger Geist – Ewige Liebe. Edith Stein / Sr. Benedicta a Cruce

Bald feiern wir Pfingsten. Wenn wir dieses kirchliche Fest durch die Brille der geschenkten freien Tage betrachten, dann stehen persönliche Erholung, Freizeit und Ausruhen an oberster Stelle. Wenn wir nach dem Sinn von Pfingsten fragen, dann kommen wir nicht darum herum, die soziale und Gemeinschaft suchende Wirkung der Botschaft Jesu zu bedenken. Denn der Foto: Team CU29 Inhalt dieser Mitteilung Gottes an uns Menschen spricht davon, dass Gottes Wort sich immer anhand einer sozialen, gemeinschaftsbildenden Aufgabe zeigt und verwirklicht. Pfingsten ist der Tatbeweis, dass persönliche und gesellschaftliche Fragen definitiv zusammenhängen. Ich wünsche Ihnen schöne und gesegnete Pfingsten, Arno Stadelmann, Koordination und Leitung des Pastoralraums ad interim

Römisch-katholische Kirchgemeinde Wasseramt West-Bucheggberg Kirchgemeinderatswahlen, Amtsperiode 2021–2025 Für die nach Proporzwahlverfahren vorzunehmenden Erneuerungs­ wahlen in den Kirchgemeinderat der Kirchgemeinde Wasseramt West-Bucheggberg für die Amtsperiode 2021–2025 sind während der Anmeldefrist nicht mehr Kandidaten und Kandidatinnen angemeldet worden, als Sitze zu besetzen sind. Die Vorgeschlagenen gelten somit als in stiller Wahl gewählt. Als Mitglieder des Kirchgemeinderats sind gewählt: Doriane Walther, 1980, Familienfrau/Imkerin, Küttigkofen Bernadette Lanthemann, 1952, Pensionärin/Verkaufsberaterin, Ober­ gerlafingen Rolf Späti, 1963, Eventplaner, Drei Höfe

Präsidentenwahlen (Urnenwahl / Majorzwahlverfahren) Zur Präsidentenwahl treten an: Valérie König, 1978, Juristin, Lohn-Ammannsegg Rolf Späti, 1963, Eventplaner, Drei Höfe Die Urnenwahl findet am 13. Juni 2021 statt. Wir suchen weiterhin Gemeinderatsund Fachgruppenmitglieder. Bitte melden Sie sich bei Andreas Beer, andreas.beer@pastoralraum-wwb.ch oder 078 609 02 47

Römisch-katholische Kirchgemeinde Wasseramt West– Bucheggberg Einladung zur ordentlichen Rechnungsgemeindeversammlung Mittwoch, 9. Juni 2021, 20.00 Uhr Pfarreizentrum Kriegstetten Traktanden: 1. Begrüssung 2. Wahl der Stimmenzähler 3. Protokoll der Kirchgemeindeversammlung vom 9. Dezember 2020 4. Rechnung 2020 KriegstettenGerlafingen 4.1. Bericht des Verwalters 4.2. Bericht der Rechnungsprüfungskommission 4.3. Genehmigung der Nachtragskredite 4.5. Genehmigung der Rechnungen 2020 5. Rechnung 2020 BiBLA 5.1. Bericht des Verwalters 5.2 Bericht der Rechnungs­ prüfungskommission 5.3. Genehmigung der Nachtragskredite 5.5. Genehmigung der Rechnung 2020 6. Informationen 7. Verschiedenes Die Rechnung liegt in allen Kirchen auf oder kann bei der Verwaltung, Grundmattstrasse 2, 4566 Kriegstetten, bezogen werden. Zur Versammlung sind alle Kirchgemeindemitglieder freundlich eingeladen. Der Kirchgemeinderat 11 | 2021

15


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Pfarrei St. Marien | Biberist Pfarramt | Arno Stadelmann | Kaplan | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 30 | 079 307 64 89 | arno.stadelmann@pastoralraum-wwb.ch Öffnungszeiten | MO–FR 8.00–11.00 Uhr | DI und DO 14.00–16.00 Uhr Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | 032 671 20 31 | Fax 032 671 20 32 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Sakristanin | Liliane Bläsi | 032 672 17 64 | liliane.blaesi@pastoralraum-wwb.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | verwaltung@pastoralraum-wwb.ch

Firmung in der Pfarrei St. Marien Sonntag, 30. Mai «You never walk alone» Dieses Firmmotto hat uns durch das ganze Jahr begleitet. Die Firmanden haben sich unter anderem Gedanken gemacht, wer alles mit ihnen auf dem Weg ist. Plötzlich wird einem bewusst, wie viele Menschen das sind. Personen, die stets mit uns sind, in fröhlichen aber auch in traurigen Momenten.

Gottesdienste

Mitteilungen

Zu den Gottesdiensten sind weiterhin nur 50 Personen zugelassen. Nach wie vor gelten Maskenpflicht und Hygienemassnahmen sowie das Erfassen der Kontaktdaten. Deshalb bitten wir um Anmeldung bis Freitag, 11 Uhr an: pfarrei.biberist@bluewin.ch oder 032 671 20 31

Jubla Biberist Dienstag, 1. Juni, 18.18–19.30 Uhr Wir gestalten die Gruppenstunde zum Thema «Olympisches Feuer». Schön, wenn viele Kinder daran teilnehmen. Anmeldungen nehmen entgegen: Gloria Scheidegger, 076 321 91 88 und Jenna Burri, 079 722 03 80.

Samstag, 22. Mai, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Hanni SchlumpfNiederhauser. Jahrzeit: Emil Schmuckli-Casaulta, Othmar und Martha AmbühlFlury, Maria und Ludwig Tumay und Sohn Ludwig, Max und Trudy Steiner-Flury.

Fronleichnam Donnerstag, 3. Juni

Sonntag, 23. Mai, 11.00 Uhr Pfingsten Eucharistiefeier Dienstag, 25. Mai, 19.30 Uhr Beten aus dem Geist Mittwoch, 26. Mai 16.15 Uhr, Wortgottesfeier im Altersheim Heimetblick 19.00 Uhr, Wortgottesfeier Samstag, 29. Mai, 17.30 Uhr Wortgottesfeier

Auf dem Foto sind die Firmanden der aktuellen 6. Klasse im Firmweekend. In den Feiern werden auch die letztjährigen Firmanden gefirmt. Die Firmung 2020 musste coronabedingt verschoben werden. Aeschbacher André Kurz Reyes Alex Bartolini Alessia Lorenz Nina Bellino Mattia Lüthy Manuel Bunic Katarina Palermo Leandro Campinho Pontes Diego Ragusa Aida de Oliveira Vieira Gabriela Ramseier Lea De Riggi Flavia Röthlisberger Lia Fagone Diego Scheidegger Giorgia Gjergjaj Rico Schwaller Simon Ingold Cédric Send Linus Jäggi André Sriskaran Kithusa Kaiser Flavia Suvendran Achsayan Kordic Nevio Dazu heissen wir unseren Firmspender, Abt Christian Meyer vom Kloster Engelberg, herzlich willkommen. Er wird den jungen Menschen durch Handauflegung und Salbung den Heiligen Geist zusprechen. Wir wünschen den Firmanden und ihren Familien einen schönen und unvergesslichen Tag.

16

11 | 2021

Sonntag, 30. Mai Dreifaltigkeitssonntag Firmgottesdienste Nur für geladene Gäste. Donnerstag, 3. Juni, 11.00 Uhr Fronleichnam Eucharistiefeier in der Marienkirche Kollekten 22./23. Mai: Priesterseminar St. Beat Luzern. 29./30. Mai: Firmprojekt. 3. Juni: Hostienbäckerei Kloster Namen Jesu.

Letztes Jahr konnte dieses eindrückliche kirchliche Fest nicht gefeiert werden. Dieses Jahr können wir es mit vielen Einschränkungen tun. Auf die Harmonie Biberist müssen wir gänzlich verzichten. Die Aktivität der Herrgottsbruderschaft bleibt heuer eingestellt, da Prozessionen verboten sind und in der Kirche immer noch eine Obergrenze von 50 Personen gilt. Die Erstkommunionkinder nehmen zusammen mit einer Bezugsperson am Gottesdienst teil. Die Feier findet in der Kirche statt. Bitte melden Sie sich auf dem Pfarramt an. Weitere Gottesdienste an Fronleichnam finden statt in: Gerlafingen, 10.00 Uhr Lohn-Ammannsegg, 19.00 Uhr Wir hoffen alle darauf, dass im nächsten Jahr das feierliche Fest von Fronleichnam wieder sein darf. Zur Trauung haben sich angemeldet Jananthan Nelson, Trimbach und Saharika Anton Thevarajah, Biberist. Die Trauung findet statt am 21. August 2021 in der Kirche St. Martin in Zuchwil. Wir wünschen dem Paar ein schönes Fest und alles Gute auf dem gemeinsamen Lebensweg.


Pfarrei Guthirt | Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg Pfarramt | Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | 032 671 20 31 | Fax 032 677 06 62 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Öffnungszeiten | MO–FR 8.00–11.00 Uhr | DI und DO 14.00–16.00 Uhr Sakristan | Jean-Patrick Dobler | 031 721 13 02 | doblers@bluewin.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | verwaltung@pastoralraum-wwb.ch

Gratulationen Den 85. Geburtstag feiert am 31. Mai Marianna Hubler-Lischer, Eigerstrasse 8. Wir gratulieren ihr dazu ganz herzlich und wünschen ihr alles Gute, Glück, Gesundheit und Gottes Segen im neuen Lebensjahr. Unsere Verstorbenen Am 30. April hat sich der Lebens­ kreis von Rolf Fröhlicher-Kaiser, Teilmattstrasse 16, 87-jährig geschlossen. Am 8. Mai haben wir uns für immer von ihm verab­ schiedet. Am 6. Mai hat Domenico Di Maiuta, Nordweg 5, 68-jährig, seine Augen für immer geschlossen. Am 11. Mai haben wir ihn auf seinem letzten Weg begleitet. Gott nehme die lieben Verstorbe­ nen auf in seinen ewigen Frieden und tröste die Angehörigen. Kirchgemeindeversammlung – Röm.-kath. Kirchgemeinde Wasseramt West-Bucheggberg Mittwoch, 9. Juni, 20.00 Uhr Pfarreizentrum Kriegstetten Einladung und Traktanden sh. Seite 15 dieses «Kirchenblattes».

Voranzeige Flohmarkt – Sammeltag Samstag, 5. Juni, 09.00–11.45 Uhr Beim Pfarreizentrum Angenommen werden gut erhaltene und funktionstüchtige Gegenstände. Junge Familien auf dem Weg Samstag, 5. Juni, 09.30 Uhr «Wald-Expedition».

Gottesdienste Zu den Gottesdiensten sind weiterhin nur 50 Personen zugelassen. Nach wie vor gelten Maskenpflicht und Hygienemassnahmen sowie das Erfassen der Kontaktdaten. Deshalb bitten wir um Anmeldung bis Freitag, 11 Uhr an: pfarrei.biberist@bluewin.ch oder 032 671 20 31

Fronleichnam Donnerstag, 3. Juni, 19.00 Uhr

An Fronleichnam, 3. Juni, feiern wir miteinander um 19 Uhr eine Eucharistiefeier in der Guthirt­ kirche. Wegen der aktuellen Situation ist es nicht möglich, eine Prozession durchzuführen. Die Erstkommunikanten werden mit ihren weissen Gewändern dabei sein. Bitte melden Sie sich für diesen Gottesdienst beim Pfarrei­ sekretariat an.

Sonntag, 23. Mai, 09.30 Uhr Pfingsten Eucharistiefeier Donnerstag, 27. Mai, 09.00 Uhr Wortgottesfeier in der Guthirtkirche Samstag, 29. Mai Firmung Nur für geladene Gäste.

Firmung in der Pfarrei Guthirt Samstag, 29. Mai «You never walk alone» Dieses Firmmotto hat uns durch das ganze Jahr begleitet. Die Firmanden haben sich unter anderem Gedanken gemacht, wer alles mit ihnen auf dem Weg ist. Plötzlich wird einem bewusst, wie viele Menschen das sind. Personen, die stets mit uns sind, in fröhlichen, aber auch in traurigen Momenten.

Sonntag, 30. Mai, 09.30 Uhr Dreifaltigkeitssonntag Wortgottesfeier Donnerstag, 3. Juni, 19.00 Uhr Fronleichnam Eucharistiefeier Kollekten 23. Mai: Priesterseminar St. Beat Luzern. 29./30. Mai: Firmprojekt. 3. Juni: Hostienbäckerei Kloster Namen Jesu Solothurn.

Mitteilungen Pfingsten 23. Mai, 09.30 Uhr An Pfingsten feiern wir den Geburtstag der Kirche. Die Freude über die Auferstehung Jesu erstreckt sich von Ostern bis zum Pfingstfest. Dann wurden die Jünger vom heiligen Geist erfasst und verkündeten, dass Jesus lebt! Den Festgottesdienst begehen wir mit Domherrn Peter Schmid, der die Eucharistiefeier hält. Es werden auch noch zwei Kinder die Erstkommunion empfangen, welche wegen Quarantänebestim­ mungen am Weissen Sonntag nicht dabei sein konnten. Wir bitten Sie, sich für diesen Gottesdienst rechtzeitig anzumel­ den.

Auf dem Foto sind die Firmanden der aktuellen 6. Klasse im Firmweekend. In den Feiern werden auch die letztjährigen Firmanden gefirmt. Die Firmung 2020 musste coronabedingt verschoben werden. Folgende Jugendliche werden das Sakrament der Firmung empfangen: Aite Samuele Anderegg Melanie Arnet Elina Bloise Nando Christen David Fontana Ilena Gafner Alisha Hofer Loris Kummer Yanis Lehmann Livia Alina Lienhard Joel Madubuike Somea

Mathis Amélie Negro Leis Lara Nizník Matej Parisi Jago Pieren Mara Ruetsch Larissa Ruetsch Nicola Sortino Emre Suarez Baumgartner Noah Suarez Baumgartner Nayra von Burg Ronja Wenger Natalia

Dazu heissen wir unseren Firmspender, Abt Christian Meyer vom Kloster Engelberg, herzlich willkommen. Er wird den jungen Menschen durch Handauflegung und Salbung den Heiligen Geist zusprechen. Wir wünschen den Firmanden und ihren Familien einen schönen und unvergesslichen Tag.

11 | 2021

17


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Pfarrei Bruder Klaus | Gerlafingen Pfarramt | Branko Palic | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | 032 675 65 88 | in dringenden Fällen 079 643 84 88 | branko.palic@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Käthy Signorini | Öffnungszeiten | DI und FR 9.00–11.00 Uhr | 032 675 65 88 | pfarrei.gerlafingen@pastoralraum-wwb.ch Sakristanin | Birgit Friedrich | 032 675 55 49 | 079 572 64 92 | Reservationen Pfarreiheim | Sekretariat, während den Öffnungszeiten Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | verwaltung@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste Samstag, 22. Mai Kein Gottesdienst in Gerlafingen Sonntag, 23. Mai, 11.00 Uhr Pfingsten Eucharistiefeier Musikalische Gestaltung: Felix Arnold an der Orgel und Roland Callmar, Trompete. Kollekte: Stiftung Priesterseminar St. Beat, Luzern. Mittwoch, 26. Mai, 19.30 Uhr Maiandacht der Frauengemeinschaft Kriegstetten Musikalische Gestaltung: Silvia Steiner, Sopranistin, und Martin Geiser, Orgel. Freitag, 28. Mai, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache Samstag, 29. Mai Kein Gottesdienst in Gerlafingen 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten Sonntag, 30. Mai Dreifaltigkeitssonntag Die beiden Firmgottesdienste sind nicht öffentlich. Kollekte: Don Bosco.

Donnerstag, 3. Juni, 10.00 Uhr Fronleichnam Eucharistiefeier Musikalische Gestaltung: Bläser­ ensemble der «Harmonie» Gerlafingen. Kollekte: Hostienbäckerei des Klosters Namen Jesu, Solothurn. Freitag, 5. Juni, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache

Fiire mit de Chliine

Mitteilungen Anmeldungen Gottesdienste Bitte melden Sie sich für die Gottesdienste wie folgt an: Hochfeste Pfingsten und Fronleichnam: Pfarramt. Maiandacht: Charlotte Flück (sh. separaten Artikel auf dieser Seite).

Gottesdienste zu Pfingsten und Fronleichnam Wir freuen uns, dass Dr. Peter Schmid, em. Offizial, das Hochfest zu Pfingsten mit uns feiert und heissen Generalvikar Markus

Maiandacht der Frauengemeinschaft Kriegstetten Mittwoch, 26.Mai, 19.30 Uhr Thema: «Maria mitten unter uns» Ein Gespräch mit oder über Maria, eine Maiandacht, kann alte Erinnerungen wachrufen, neue Gedanken anregen und vielerlei Gefühle auslösen. Maria kann Ansprechpartnerin für alles werden, was Frauen bewegt. So lädt die Frauen­ gemeinschaft alle Frauen zur Maiandacht herzlich ein. Silvia Steiner, Sopranistin, und Martin Geiser, Organist, werden die Andacht musikalisch gestalten. Frauen aus dem Ressort «Spiritualität» werden die Feier vorbereiten. Herzlichen Dank! Die Corona-Massnahmen werden eingehalten (Abstand und Maske). Wenn es das Wetter erlaubt, treffen wir uns anschliessend im Garten des Restaurants Eisenhammer in Gerlafingen. Die Frauengemeinschaft freut sich, wenn viele Frauen die Maiandacht besuchen und so Maria, die Mutter Jesu, ehren. Anmeldung bitte an: Charlotte Flück, Ringstrasse 2, 4566 Oekingen, Tel. 032 675 44 02; E-Mail: charlotte.flueck@outlook.com Das neue Jahresprogramm der Frauengemeinschaft liegt in den Kirchen Krieg­ stetten und Gerlafingen auf. Bitte bedienen Sie sich! Brigitte Werder

18

11 | 2021

Thürig an Fronleichnam ganz herzlich willkommen. Den feierlichen musikalischen Rahmen gestalten an Pfingsten die Herren Felix Arnold und Roland Callmar und an Fronleichnam ein Bläserensemble der Musikgesell­ schaft «Harmonie». Ganz herzlichen Dank.

Samstag, 29. Mai, 09.30 Uhr ref. Kirchgemeindehaus Aus der Themenreihe «Die Heiligen und wir» lernen wir in dieser Feier Verena kennen. Verena wurde in Solothurn verfolgt. Trotzdem heilte sie Kranke. Die Verenaschlucht erinnert an sie. Was aber ist mit dem Kamm und dem Krüglein? Wir sagen es dir! Wir laden alle 3- bis 8-Jährigen und ihre Angehörigen zu dieser einfachen ökumenischen Feier ein. Znüni gibts etwas auf den Weg! Anmeldung bitte an: Pfr. Jürg Kägi, 032 675 65 43 oder Dagmar Portmann, 077 461 93 22

Kirchengemeinschaft zusammen­ zuführen, Impulse zur Vertiefung des geistlichen Lebens zu geben, die Klärung der Berufung zu einem kirchlichen Dienst zu fördern und sie durch Praktika auf den pfarreilichen Einsatz vorzubereiten gehören zu den Zielen des Ausbildungsteams. Sonntag, 30. Mai, Firmung: Don Bosco Jugendhilfe weltweit In den Elendsvierteln der Millionenstädte oder in den vielen Flücht­ lingscamps in Krisengebieten haben unzählige junge Leute keine Chance auf eine qualifizier­ te Ausbildung. Die Salesianer Don Boscos helfen eben diesen jungen Menschen, ihre Zukunft in die eigenen Hände zu nehmen. Fronleichnam, 3. Juni: Hostienbäckerei Kloster Namen Jesu Seit Jahrzehnten und bis heute produzieren die Schwestern in der eigenen Klosterbäckerei Hostien aus ungesäuertem Brotteig. Jährlich werden zirka zwei Millionen Hostien hergestellt und damit rund 220 Pfarreien beliefert. Der Ertrag stellt einen wichtigen Bestandteil des Einkommens dar.

Gebet für unsere Firmlinge

Das ökum. Vorbereitungsteam: Pfr. Jürg Kägi, Lina Mergola, Elisabeth Feller, Dagmar Portmann

Kirchgemeindeversammlung Kirchgemeinde Wasseramt West-Bucheggberg Mittwoch, 9. Juni, 20.00 Uhr Pfarreizentrum Kriegstetten Einladung und Traktanden sh. Seite 15 dieser Ausgabe.

Kollekten Pfingsten, 23. Mai: Priesterseminar St. Beat, Luzern Die diözesane Stiftung Priester­ seminar St. Beat Luzern bezweckt die Sicherstellung der Finanzen und der Infrastruktur für die Ausbildung zukünftiger Seel­ sorger/-innen. Theologiestuden­ ten/-innen zu einer lebendigen

Du heiliges Feuer Brenn in unseren Herzen Du heiliges Wasser Fliess in unsere Beziehungen Du heiliger Geist Beflügle unsere Gedanken Du heiliger Fürsprecher Sprich in unserem Innern Du heilige Taube Flieg durch unsere Welt Du heilige Liebe Begeistere alle Menschen Anton Rotzetter, Gott der mich atmen lässt, Herder 1994


Pfarrei St. Mauritius | Kriegstetten Pfarramt | Dominik Meier-Ritz | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 032 675 60 10 | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch Öffnungszeiten | DI 9.00–11.00 Uhr und 14.00–16.00 Uhr | MI/DO 9.00–11.00 Uhr Sekretariat | Barbara Walker und Rosemarie Juchli | 032 675 60 10 | pfarrei.kriegstetten@pastoralraum-wwb.ch Sakristan | Gaudenz Kläusler | 032 614 10 74 | Sakristei | 032 675 57 46 | Reservationen Pfarreizentrum | Sekretariat, während den Öffnungszeiten Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | verwaltung@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste Wir bitten Sie, sich für die Gottesdienste vom 2. bis 6. Juni bis Mittwoch, 2. Juni, 11 Uhr anzumelden. Für die anderen Gottesdienste, die von Freitag bis Sonntag stattfinden, sind wir dankbar für Ihre Anmeldung bis Donners­ tag, 11 Uhr. Tel.: 032 675 60 10 E-Mail: pfarrei.kriegstetten@ pastoralraum-wwb.ch Samstag, 22. Mai Kein Gottesdienst in Kriegstetten Sonntag, 23. Mai, 09.30 Uhr Pfingsten Eucharistiefeier Kollekte am 23. und 24. Mai: Für die diözesane Stiftung Priesterseminar St. Beat, Luzern. Montag, 24. Mai, 09.30 Uhr Pfingstmontag Kommunionfeier Mittwoch, 26. Mai 08.30 Uhr, Kommunionfeier in Horriwil 18.00 Uhr, Rosenkranz in Kriegstetten 19.30 Uhr, Maiandacht der Frauen­ gemeinschaft in der Kirche Bruder Klaus, Gerlafingen Anmeldung bei Charlotte Flück (s. Beitrag «Maiandacht» oben rechts). Donnerstag, 27. Mai, 19.00 Uhr Gebet vor dem Allerheiligsten Freitag, 28. Mai, 19.00 Uhr Kommunionfeier Samstag, 29. Mai, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 30. Mai, 09.30 Uhr Dreifaltigkeitssonntag Eucharistiefeier Kollekte: Seraphisches Liebeswerk, Antoniushaus in Solothurn. Mittwoch, 2. Juni Kein Gottesdienst in Horriwil Kein Rosenkranz in Kriegstetten 19.00 Uhr, Vorabendgottesdienst (Kommunionfeier) in Kriegstetten Donnerstag, 3. Juni, 09.30 Uhr Fronleichnam Eucharistiefeier Kollekte: Hostienbäckerei des Klosters Namen Jesu Solothurn. Kein Gebet vor dem Allerheiligsten

Freitag, 4. Juni, 19.00 Uhr Herz-Jesu-Freitag Eucharistiefeier Dreissigster: Rita Hess-Stampfli, HO. Jahrzeit: Alexander Stampfli, HEI; Paul und Bertha Lanthemann-Bielmann, RE; Martin Affolter-Stampfli, HER; Eugen Schläfli-Steiner, HO; Eugen und Marianne Strähl-Fuchs, OE. Gedächtnis: Gönnerinnen und Gönner der Kapelle Recherswil.

Voranzeige

Maiandacht der Frauengemeinschaft Thema «Maria mitten unter uns» Mittwoch, 26. Mai, 19.30 Uhr, in der Kirche Bruder Klaus, Gerlafingen Ein Gespräch mit oder über Maria, eine Maiandacht, kann alte Erinnerungen wachrufen, neue Gedanken anregen und vielerlei Gefühle auslösen. Maria kann Ansprechpartnerin für alles werden, was Frauen bewegt. So lädt die Frauen­ gemeinschaft Kriegstetten alle Frauen herzlich zur Maiandacht ein. Silvia Steiner, Sopranistin, und Martin Geiser, Organist, werden die Andacht musikalisch gestalten. Frauen aus dem Ressort «Spiritualität» werden die Feier vorbereiten. Herzlichen Dank! Die Corona-Massnahmen werden eingehalten (Abstand und Maske). Anmeldung bitte an: Charlotte Flück, Ringstrasse 2, 4566 Oekingen, Tel. 032 675 44 02, E-Mail: charlotte.flueck@outlook.com.

Samstag, 5. Juni Kein Gottesdienst in Kriegstetten

Wenn es das Wetter erlaubt, treffen wir uns anschliessend im Garten des Restaurants Eisenhammer in Gerlafingen. Die Frauengemeinschaft freut sich, wenn viele Frauen die Maiandacht besuchen und so Maria, die Mutter Jesu, ehren.

Sonntag, 6. Juni, 09.30 Uhr 10. Sonntag im Jahreskreis Kommunionfeier

Das neue Jahresprogramm der Frauengemeinschaft liegt in den Kirchen Kriegstetten und Gerlafingen auf! Bitte bedienen Sie sich!

Mitteilungen

Pfingstgedanken

Zum Gedenken Am 4. Mai ist aus unserer Pfarrei Rita Hess-Stampfli aus Horriwil im Alter von 91 Jahren verstorben. Gott nehme unsere liebe Verstorbene in seinen ewigen Frieden auf. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid. Fronleichnam Donnerstag, 3. Juni In diesem Jahr wird keine Prozession stattfinden. Die Erstkommunionkinder können den Gottesdienst mit ihrer Familie besuchen (per Anmeldung beim Sekretariat). Wir hoffen sehr, dass der Festgottesdienst im nächsten Jahr wieder im gewohnten Rahmen durchgeführt werden kann.

Röm.-kath. Kirchgemeinde Wasseramt WestBucheggberg Kirchgemeindeversammlung Mittwoch, 9. Juni, 20.00 Uhr Pfarreizentrum Kriegstetten Die detaillierte Einladung finden Sie auf S. 15 des «Kirchenblattes».

Brigitte Werder

Wir feiern Pfingsten, «das liebliche Fest», wie Goethe es nannte. Pfingsten hat mit übernatürlicher Schönheit, göttlicher Erhabenheit und geisterfüllter Schöpfung zu tun. Das Pfingstfest lenkt unseren Blick nach aussen: Es ist Gottes Geist, dem wir in der Lebendigkeit der Schöpfung begegnen, in der bunten, vielfältigen Pracht der Natur, in der Schönheit der Berge und Seen, in allen Lebewesen, mit denen wir Menschen den Lebensraum teilen. Doch die Kraft des Heiligen Geistes wirkt mehr: Sie schenkt uns Beziehung und Freundschaft zu Gott, dem Ursprung all dieser Lebendigkeit; sie schenkt uns Menschen Leben in Fülle – Leben, das wir bereits hier und heute feiern dürfen. Denn unser Gott ist ein Gott des prallen, vollen Lebens, in dem es niemandem jemals an irgendetwas mangeln wird. Wir dürfen ihn auch um alles bitten, was wir wollen, und werden es erhalten, wenn es uns zum Heil und zum Guten gereicht. Und wir sind niemals allein: «Ich werde den Vater bitten und er wird euch einen anderen Beistand geben, der für immer bei euch bleiben soll.» (Joh 14,16) Jesus hat uns versprochen: «Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.» (Mt 28,20) Die Gabe des Heiligen Geistes ist also ein Zeichen der überfliessenden Liebe und Grosszügigkeit Gottes, er, der uns zu seinen Erben macht: «Der Geist ist ein Unterpfand des Erbes, das wir erhalten sollen, der Erlösung, durch die wir Gottes Eigentum werden, zum Lob seiner Herrlichkeit.» (Eph 1,14) Das Pfingstfest lenkt unseren Blick auch nach innen: Dieser Heilige Geist hat seine Wohnung in allen Menschen (1 Kor 3,16), bei denen Gott im Hause willkommen ist. Wir alle tragen Gott in unserem Herzen, er wohnt in uns, wie er bei seiner Menschwerdung in Maria schon Wohnung genommen hat. Dadurch haben wir einen ganz privaten Zugang zur immer sprudelnden Quelle der Liebe und des Lebens. Das ist das Geheimnis der Christen: «Wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm geben werde, wird niemals mehr Durst haben; vielmehr wird das Wasser, das ich ihm gebe, in ihm zur sprudelnden Quelle werden, deren Wasser ewiges Leben schenkt.» (Joh 4,14) Diese Freude an Gott ist ansteckend. Wir sollen sie weiterge­ ben und bekennen: «Von ihm stammt alles und wir leben auf ihn hin. Und einer ist der Herr: Jesus Christus. Durch ihn ist alles, und wir sind durch ihn.» (1. Kor 8,6) Diakon Dominik Meier-Ritz

11 | 2021

19


Pastoralraum Mittlerer Leberberg | www.pastoralraum-mlb.ch Leitung | Luisa Heislbetz | Büro Pfarramt Bellach | 032 618 03 66 | luisa.heislbetz@pastoralraum-mlb.ch Leitender Priester | Roger Brunner | Büro Selzach und Oberdorf | 079 836 22 94 | roger.brunner@pastoralraum-mlb.ch Kaplan | Hans Zünd | Büro Pfarramt Oberdorf | 079 519 22 36 | hans.zuend@pastoralraum-mlb.ch Pfarreiseelsorger | Gilbert Schuppli | Büro Langendorf | 032 621 17 16 | gilbert.schuppli@pastoralraum-mlb.ch Katechetin RPI | Renate Wyss | Büro Langendorf | 032 623 32 94 | renate.wyss@pastoralraum-mlb.ch | Katechet RPI | Davide Bordenca | Büro Langendorf | 032 623 32 94 | davide.bordenca@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Sabine Gammenthaler | Büro Bellach | 032 618 10 49 | sabine.gammenthaler@pastoralraum-mlb.ch

Und die Bibel hat doch recht

«Wie bist du eigentlich auf die Idee gekommen, Theologie zu studieren?», werde ich öfter gefragt. Wir Frauen waren 1977, als ich das Studium begann, noch eine Ausnahme. Mein Interesse begann aber einiges eher und hatte mit Kirche und Arbeit in der Seelsorge zunächst gar nichts zu tun. Ich habe meine Bücherschränke kürzlich aufgeräumt. Dabei fiel mir das Buch in die Hand, das meine Neugier vor bald 50 Jahren geweckt hatte: Und die Bibel hat doch recht, von einem Werner Keller. Der Autor nimmt die spannenden biblischen Geschichten von der Sintflut, vom Turmbau zu Babel, von Mose und dem Auszug aus Ägypten. Er will «beweisen», dass das, was in der Bibel steht, wirklich geschehen ist. Er sucht Spuren im Sand des Vorderen Orients, die die Basis des babylonischen Turms sein könnten, am Berg Ararat findet er Hinweise auf die Arche Noahs, in den Schlammablagerungen am Ufer der Flüsse Euphrat und Tigris erkennt er Reste der Sintflut. Ich fand dies hoch spannend, am liebsten hätte ich sofort Archäologie studiert, und habe für mich «weitergeforscht»: Anhand der biblischen Angaben im Buch Exodus und einem Buch über das Alte Ägypten habe ich «berechnet», wann der Auszug der Moseleute aus Ägypten stattgefunden hatte. Später habe ich festgestellt, dass ich mit meiner «Forschung» ein paar Hundert Jahre daneben lag, aber das machte nichts. Es hat mein Interesse an den biblischen Büchern geweckt – ein Interesse, das mir all die Jahre geblieben ist. Im Theologiestudium habe ich dann gelernt, die Fragen an den Bibeltext zu stellen, die er beantworten will und die zu erkennen, zu denen er nichts sagt. Die biblischen Bücher sind keine Geschichtsschreibung. Auch wenn die Geschichte des Volkes Israel erzählt wird, geht es nicht um historische Angaben. Wichtig sind nicht äussere Fakten. Wichtig sind die Erfahrungen der Menschen und was sie damit machen: Wie sie mit Streit in der Familie umgehen, wie sie Hungersnöte bewältigen, wie sie vor einer Übermacht an Feinden standhalten, wie sie ihre Dankbarkeit und ihre Freude ausdrücken. Und hier kommt Gott ins Spiel: Die biblischen Geschichten sind Geschichten der Gotteserfahrung, egal in welcher Lebenslage. Sie erzählen die Geschichte Gottes mit den Menschen. Deshalb lesen wir sie heute noch. Wenn es einfach Geschichtsschreibung wäre, wie es sie in unzähligen Chroniken und Fachbüchern gibt, würden ein paar Gelehrte dazu forschen, würde der Stoff im Geschichtsunterricht weitergegeben. Biblische Geschichte ist etwas anderes, besser: viel mehr. Ihr geht es, um es mit einer Formel zu sagen, nicht um «richtig», sondern um «wahr». Ihre Wahrheit liegt nicht in wissenschaftlich überprüfbaren Fakten, sie «beweist» sich im Leben. Welchen Wert hätte – wir sind in der Osterzeit – die Erzählung von der Auferweckung Jesu am dritten Tag, wenn wir nicht heute selbst die Erfahrung machen könnten, dass es ein grosses Trotzdem gegen Leid und Schmerz gibt, dass wir nicht in der Erfahrung des Todes verharren müssen. So gesehen schreiben wir mit unserem Leben die biblische Geschichte, die biblische Erfahrung, weiter. Falls Sie aber die Fragen, die mich zum Bibellesen gebracht haben, auch interessieren, empfehle ich Ihnen nicht meinen alten Schmöker, sondern ein neues Buch: Simone Paganini. Von Evas Apfel bis Noahs Stechmücken. Herder Verlag Freiburg, 2019. Luisa Heislbetz

20

11 | 2021

Gottesdienste SAMSTAG, 22. MAI 17.45 Uhr, Pfarrsaal Langendorf, WEG-Feier 17.45 Uhr, Langendorf, Eucharistiefeier SONNTAG, 23. MAI Pfingsten 09.30 Uhr, Lommiswil, Eucharistie­feier, Patrozinium Hl. Geist 09.30 Uhr, Selzach, Eucharistiefeier Dreissigster: Sonja SchumacherStrahm. Jahrzeit: Hanni Prétat-Merkt; Paul und Lia Gisiger-Berchtold; Zeno und Greti Brotschi-Wyss; Willi Gisiger-Fürst und Angehörige; Josef Huber-Eggenschwiler und Sohn Markus. 09.30 Uhr, Bellach, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier, Taufe von Delia Basile Jahrzeit: Cesarina Visini-Furlan. 09.30 Uhr, Kaplanei Oberdorf, WEG-Feier 11.00 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier 17.00 Uhr, Altreu, Rosenkranz 17.30 Uhr, Oberdorf, Rosenkranz MONTAG, 24. MAI Pfingstmontag 09.30 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, Lommiswil, Anbetung DIENSTAG, 25. MAI 08.30 Uhr, Oberdorf, Rosenkranz 09.00 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier 19.15 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier, Wallfahrt Solothurn MITTWOCH, 26. MAI 18.30 Uhr, Bellach, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, Chappeli Haag, Maiandacht DONNERSTAG, 27. MAI 09.00 Uhr, Selzach, Frauengottesdienst 18.00 Uhr, Lommiswil, Rosenkranz, Beichte (HZ) 18.30 Uhr, Lommiswil, Eucharistiefeier FREITAG, 28. MAI 09.00 Uhr, Langendorf, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Oberdorf, Rosenkranz, Beichte (HZ) 19.00 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier Jahrzeit: Helene Kiener. SAMSTAG, 29. MAI 14.00 Uhr, Bellach, Taufe Nelio Müller 17.45 Uhr, Langendorf, Dankgottesdienst zum Versöhnungsweg

Jahrzeit: Oskar Zbinden-Kolly; Toni Habegger; Marcel und Erna Habegger-Plüss. SONNTAG, 30. MAI 09.30 Uhr, Lommiswil, Eucharistiefeier 09.30 Uhr, Bellach, Eucharistiefeier, Patrozinium Jahrzeit: Marie Claire und Andreas Rittiner-Karlen; René Sieber; Brigitte Rittiner; Walter VogtImoberdorf. 11.00 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier Dreissigster: Bruno Roth-­­ Hoch­strasser. Jahrzeit: Maria Kissling-Kölliker. 17.00 Uhr, Altreu, Rosenkranz 17.30 Uhr, Oberdorf, Rosenkranz MONTAG, 31. MAI 09.15 Uhr, Langendorf, Rosenkranz 09.45 Uhr, Langendorf, musikal. Gebet 18.15 Uhr, Selzach, Rosenkranz 19.00 Uhr, Lommiswil, Anbetung DIENSTAG, 1. JUNI 08.30 Uhr, Oberdorf, Rosenkranz 09.00 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier DONNERSTAG, 3. JUNI Fronleichnam 09.30 Uhr, Bellach, Eucharistiefeier 11.00 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Lommiswil, Eucharistiefeier mit Erstkommunionkindern aus Lommiswil und Oberdorf FREITAG, 4. JUNI 09.00 Uhr, Langendorf, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Oberdorf, Rosenkranz, Beichte (HZ) 19.00 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier SAMSTAG, 5. JUNI 11.00 Uhr, Lommiswil, Taufe Domenik Hartmann 17.45 Uhr, Langendorf, Eucharistiefeier SONNTAG, 6. JUNI 09.30 Uhr, Selzach, Eucharistiefeier Umgangssonntag Dreissigster: Madeleine Vögeli. Jahrzeit: Verstorbene Mitglieder des kath. Volksvereins. 11.00 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier 17.00 Uhr, Altreu, Rosenkranz 17.30 Uhr, Oberdorf, Rosenkranz


Pfarrei Bellach Pfarramt Dreifaltigkeit | Friedhofstrasse 5 | 032 618 10 49 | pfarramt.bellach@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Sabine Gammenthaler Öffnungszeiten | MI 8.00–11.30 Uhr | DO 14.00 –17.00 Uhr Seelsorge Alterszentrum Leuenmatt | Béatrice Fessler-Roth | 032 351 40 22 Sakristanin | Tanja Pürro | 076 582 16 26

Pastoralraumgottesdienste: Anpassung Damit wir mit der gültigen Obergrenze von 50 Personen im Gottesdienst zurechtkommen, haben wir das Programm an den Sonn- und Feiertagen erweitert, an denen Pastoralraumgottesdienste auf dem Plan stehen. Dies betrifft Fronleichnam, den Umgangssonntag und die Verabschiedung von Luisa Heislbetz.

Mitteilungen Anmeldungen Wochenendgottesdienste Online unter www.pastoralraum-mlb.ch, telefonisch während der Öffnungs­zeiten des Sekretariats oder mit Anmeldetalon.

23. Mai: Priesterseminar St. Beat Luzern. 30. Mai: Stiftung Solidarität 3. Welt. 3. Juni: Dritte Welt Gruppen.

Ein spezielles Programm planen wir für das Abenteuerland vom 13. Juni in Bellach: Der Gottesdienst wird ein Stationenweg, den Familien zu drei verschiedenen Zeiten starten können.

Ministrantendienst 30. Mai: Alessia, Alice. 3. Juni: Bavana, James, Wai-Kin, Wai-Xing.

Eine schöne Herausforderung ist die Firmung, haben sich doch 58 Jugendliche vorbereitet. Im Gespräch mit ihnen hat sich gezeigt, dass ihnen der Zusammenhalt der Gruppe sehr wichtig ist. Wir werden deshalb drei Gottesdienste mit jeweils 20 Jugendlichen mit Gotte/Götti feiern. Ihre Familien und weitere Gäste sind im Livestream dabei.

Kantorendienst 23. Mai: Christiane Flury und Barbara Ziswiler. 3. Juni: Rolf Bischof.

Dreifaltigkeitsfest – Patrozinium unserer Pfarrei «Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes», so beginnen wir jeweils unsere Gottesdienste. Damit feiern wir eigentlich jeden Sonntag das Patrozinium unserer Kirche. Einmal im Jahr machen wir es ganz bewusst, am Sonntag nach Pfingsten, dem Dreifaltigkeitssonntag.

Kollekten In den nächsten Gottesdiensten werden folgende Kollekten aufgenommen:

Wir freuen uns, in einer lebendigen Pfarreigemeinschaft Gottesdienst feiern zu können – herzlich willkommen.

Beachten Sie bitte zu allen Aktualitäten die Hinweise auf der Webseite www.pastoralraum-mlb.ch und in den kommenden «Kirchenblättern».

Kirche der Zukunft – Kirche der Vielfalt Zweimal im Jahr werden die Pastoralraumleitungen der Bistumsregion St. Verena, also Bern, Solothurn und Jura, von der Regionalleitung zum Austausch eingeladen. Die letzte Zusammenkunft (vor dem Bildschirm) war am 4. Mai. Olivia Marsicovetere, Mitarbeiterin in der Abteilung Pastoral im Bistum informierte, dass die Schweizerische Bischofskonferenz Ende 2020 ein Gesamtkonzept zur Migrationspastoral veröffentlicht hat. Dies bedeutet, dass sich nun auch unsere Bistumsleitung verstärkt mit der Migrationspastoral beschäftigen wird. Die Arbeit soll positiv in die weitere Entwicklung der Kirche in den Pastoralräumen einfliessen.

Erstkommunion

40 % der Katholikinnen und Katholiken in der Schweiz haben einen Migrations­ hintergrund. Kirchliches Leben findet in 110 Missionen unterschiedlichster Sprachen statt. Sie funktionieren in der Regel unabhängig von Pfarreien oder Pastoralräumen. Dieses Doppelmodell von Ortsseelsorge und Migrationspastoral stösst an personelle und finanzielle Grenzen und wird der Realität nicht mehr gerecht. Eine bessere Verzahnung von Missionen und Pastoralräumen soll unter dem Leitwort «kultursensible Weiterentwicklung» angepackt werden. (Eine gut lesbare Einführung findet sich unter www.bischoefe.ch/gesamtkonzeptmigrationspastoral-2020) In unserem Pastoralraum feiern in Langendorf und in Bellach eritreische Gemeinschaften regelmässig Gottesdienste. Wer weiss, welche Kooperation möglich werden könnte?

Die Schatzsuche beginnt! Oh, jetzt stehen da fünf Schatzkisten. Ob in jeder ein Schatz drin ist oder nur ein Hinweis? Ab dem 1. Juni findest Du in der kath. Kirche Bellach, Langendorf, Lommiswil, Oberdorf und der Kapelle Altreu eine dieser Kisten. In ihr entdeckst Du die Antwort oder mehr? Auf eine spannende Schatzsuche freut sich das Abenteuerlandteam.

Am 2. Mai und am 9. Mai feierten 22 Kinder aus unserer Pfarrei ihre Erstkommunion. Wir danken den vielen Beteiligten für ihr grosses Engagement! Den Erstkommunionkindern und ihren Familien wünschen wir alles Gute und Gottes Segen für ihren weiteren Lebensweg.

11 | 2021

21


Pastoralraum Mittlerer Leberberg | www.pastoralraum-mlb.ch Pfarrei Maria Himmelfahrt | Oberdorf

Pfarrei Langendorf

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Kirchgasse 7 | 032 622 29 60 | pfarramt.oberdorf@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Anja Bader Öffnungszeiten | DI 14.00–17.30 Uhr | FR 8.30–11.30 Uhr Sakristan | Josef Lang | 032 530 34 47 | 079 422 21 32

Pfarrei Langendorf | Stöcklimattstrasse 22 | 032 623 32 94 | pfarramt.langendorf@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Anja Bader | Öffnungszeiten | DI 8.30–11.30 Uhr | DO 8.30–11.30 Uhr Reservation Pfarrsaal | Hanny Fürholz | 032 623 24 40 Sakristan | Hong Su Phan | 032 510 31 47

Mitteilungen

Mitteilungen

Anmeldung Wochenendgottesdienste Unter www.pastoralraum-mlb.ch, per Mail: pfarramt.oberdorf@ pastoralraum-mlb.ch, telefonisch: während der Öffnungszeiten des Sekretariats. Kollekten 23. und 24.5.: Priesterseminar St. Beat, Luzern. 30.5.: Friedensdorf Broc. 3.6.: Dritte-Welt-Gruppe Lommiswil. 6.6.: Renovation Pfarrkirche Selzach. Wallfahrt Solothurn Dienstag, 25. Mai, 19.15 Uhr Onlineanmeldung unter: www.kath-solothurn.ch Ministrantenanlass, Kaplanei Freitag, 28. Mai, 18.00 Uhr

Fronleichnam Donnerstag, 3. Juni, 18.30 Uhr Lommiswil Gottesdienst mit den Erstkommunionkindern aus Oberdorf und Lommsiwil in ihren weissen Kleidern. Religion 2. Säule, 5. + 6. Klasse Dienstag, 1. Juni, 13.45 Uhr Kaplanei Taufe Durch das Sakrament der Taufe in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen wurde am 8. Mai Emilia Würgler, Tochter des Dirk und der Sandra Würgler-Heiri aus Selzach. Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Freude und Gottes Segen.

Anmeldung Wochenendgottesdienste Unter www.pastoralraum-mlb.ch, per Mail: pfarramt.langendorf@ pastoralraum-mlb.ch, telefonisch: während der Öffnungs­zeiten des Sekretariats.

Ministrantendienst gemäss Plan

Kollekten 22.5.: Priesterseminar St. Beat, Luzern. 29.5.: Caritas, Flüchtlingshilfe. 5.6.: Renovation Pfarrkirche Selzach.

Frauengemeinschaft

Erlös Kollekten 14.3. Besinnung, Cjllo Fr. 118.50; 14.3 Bistum Basel Fr. 74.95; 20.3. je ½ ref. Kollekte / Dritte-Welt-Gruppe «Dar a todos» Fr. 131.00; 27.+28.3. Fastenopfer Fr. 395.25; 2.+3.4. Christen im Hl. Land Fr. 384.55; 5.4. Drittweltgruppe «Dar a todos» Fr. 62.95; 10.+11.4. Dritte-WeltGruppe «Dar a todos» Fr. 549.60

Religion 2. Säule, 6. Klasse Donnerstag, 27. Mai, 13.45 Uhr Pfarrsaal

Strickcafé mit Nicola und Gabi Donnerstag, 27. Mai und 10. Juni, jeweils 14.00 –17.00 Uhr Bistro Walking über Oberdorf und Rüttenen Mittwoch, 16. Juni, 08.30 Uhr, Treffpunkt Parkplatz Kirchenzentrum Anmeldungen: frauengemeinschaft-langendorf@ gmx.ch oder 032 618 05 21.

Gottesdienst neu um 11 Uhr Die Feier der Gottesdienste ist nicht nur eine Begegnung mit Gott, sondern auch eine Begegnung unter den Glaubenden. Als Seelsorger ist es mir ein wichtiges Anliegen, diesen Begegnungen genügend Raum geben zu können, ohne Stress. Zudem braucht es vor den Gottesdiensten oft noch wichtige Absprachen zwischen Ministranten, Lektoren, Sakristanen und Organisten. Bei zwei Gottesdiensten hintereinander (9.30 und 10.45 Uhr) war das oft nur sehr oberflächlich möglich. Aus diesen Gründen habe ich beschlossen, dass die Sonntagsgottes­ dienste in Oberdorf ab Pfingsten, 23. Mai 2021 künftig um 11 Uhr beginnen werden. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Versöhnungsweg 29. Mai 2021

Pfr. Roger Brunner

Rückblick Erstkommunion Unsere fünf Erstkommunikanten haben am 2. Mai zum ersten Mal die heilige Kommunion empfangen. Wir wünschen ihnen und ihren Familien Gottes Segen.

Die erste Station des Versöhnungsweges der vierten Klasse ist eine Spirale. Es ist ein Ankommen – ein sich Bereitmachen. Mit jedem Schritt kommt man der Mitte näher. So soll auch der Versöhnungsweg ein Hilfsmittel sein. Mit jeder Station sollen die Schüler und Schülerinnen und ihre Begleitpersonen sich selbst, den Mitmenschen und Gott näherkommen. In der Mitte der Spirale steht die Osterkerze. Sie steht für Jesus, also die Liebe Gottes für uns Menschen. So wie die Kinder dieses Licht auf ihren Weg mitnehmen, soll das Versöhnungsgespräch mit Herrn Zünd sie stärken. Am Abend im Gottesdienst möchten wir danken, dass wir immer zu Gott gehen können. Dass er uns kennt und uns hilft, unsere Mitte zu finden und zu leben. Renate Wyss

22

11 | 2021


Pfarrei St. German I Lommiswil

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Selzach

Pfarrei St. German | Kirchweg 1B | 032 641 25 09 | pfarramt.lommiswil@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Katrin Flury-Meyer Öffnungszeiten | DI 8.00–11.00 Uhr | DO 13.30–17.30 Uhr Sakristane | Edi Flury | 032 641 22 66 | Gertrud Eberhard | 032 618 10 41

Pfarramt Maria Himmelfahrt | Dorfstrasse 35 | 032 641 10 50 | pfarramt.selzach@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Jacqueline Zuber | Öffnungszeiten | DI Vormittag | FR Vormittag Sakristane | Daniel Kilchenmann | 079 959 29 18 | Jarina Thiviathasan | Kapelle Altreu | 078 673 86 35

Mitteilungen

Mitteilungen

Anmeldung Wochenendgottesdienste online unter https://pastoralraum-mlb.ch bis jeweils am Samstag um 16 Uhr oder im Pfarramt während der Öffnungszeiten. Minis 23. Mai: Faiza und Jana. 30. Mai: Pia und Leandro. 3. Juni: Gemäss Absprache. Kollekten In den nächsten Gottesdiensten werden folgende Kollekten aufgenommen: 23. Mai: Diözesane Stiftung Priesterseminar St. Beat. 30. Mai: Papstopfer, Peterspfennig. 3. Juni: Projekte der Dritte-­WeltGruppe Lommiswil. Konfessionelles Fenster 5. und 6. Klasse Donnerstag, 27. Mai, 13.45 Uhr Pfarreiheim

Festgottesdienst zum Patrozinium Hl. Geist Pfingstsonntag, 23. Mai, 09.30 Uhr Musikalische Mitgestaltung: Sim Müller, Querflöte, Doychin Raychev, Orgel.

Fronleichnam 3. Juni, 18.30 Uhr Herzliche Einladung zum Fronleichnamsgottesdienst mit den Erstkommunikanten in ihren weissen Kleidern. Bitte beachten Sie, dass der Gottesdienst am Abend gefeiert wird. Anmeldungen bitte bis Dienstag, 1. Juni, 11 Uhr ans Pfarramt oder online bis Mittwoch, 3. Juni, 16 Uhr unter https://pastoralraum-mlb.ch.

Rückblick Erstkommunion 2021

Anmeldung Wochenendgottesdienste Online oder telefonisch während der Öffnungszeiten des Sekreta­ riats Dienstag­morgen und bis Freitag­morgen: https://pastoralraum-mlb.ch, telefonisch 032 641 10 50, oder per E-Mail pfarramt.selzach@ pastoralraum-mlb.ch. 30. Mai: Kein Gottesdienst in Selzach! Gerne laden wir Sie ein, einen Gottesdienst im Pastoralraum Mittelerer Leberberg zu besuchen. Kollekten In den nächsten Gottesdiensten werden folgende Kollekten eingezogen: 23. Mai: Priesterseminar St. Beat, Luzern. 6. Juni: Renovation der Pfarrkirche Selzach. Kollektenübersicht Erstkommunion, Fr. 365.60, Renovation unserer Pfarrkirche. 4. Sonntag der Osterzeit, Fr. 97.30, St.-Josefs-Opfer für die Ausbildung von Priestern. 5. Sonntag der Osterzeit, Fr. 132.95, Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs. Beerdigung Madeleine Vögeli, Fr. 157.90, Spitex Aare. Beerdigung Sonja SchumacherStrahm, Fr. 405.05, Blumenhaus Buchegg. Opferlichter, Fr. 98.00.

Umgangssonntag Sonntag, 6. Juni, 09.30 Uhr Eucharistiefeier im Pfarreizentrum Die beliebte und traditionelle Dorfchilbi am Umgangssonntag, 6. Juni 2021 wird leider auch dieses Jahr nicht stattfinden können. Aus diesem Grund hat sich das Pfarreiteam in Absprache mit dem Kirchgemeindepräsidenten entschlossen, ebenfalls auf die feierliche Prozession mit vier Altären zu verzichten. Damit folgen wir den Schutzempfehl­ ungen unseres Bistums. Um 9.30 Uhr werden wir im Pfarreizentrum eine festliche Eucharistie feiern. Anschliessend wird das Allerheiligste in der Monstranz zur Anbetung ausgesetzt. In welcher Form wir dann den Segen Gottes auf die Strasse tragen, ist im Moment noch offen. Diese Situation lädt uns zum tiefe­ren Nachdenken ein: Sind nicht wir alle, die wir Jesus in der heiligen Kommunion empfangen haben, wie eine «lebendige Monstranz»? Es ist doch die Aufgabe von jeder und von jedem, Christus sichtbar werden zu lassen! Durch die Art, wie ich im Alltag meinen Glauben lebe und wie ich mit meinen Mitmenschen umgehe. Pfr. Roger Brunner

Einladung zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung Montag, 14. Juni 2021, 19.30 Uhr Pfarreizentrum In diesem Jahr durften wir 7 Lommiswiler Kinder zur ersten heiligen Kommunion begleiten. Nora, Kilian, Leo-Matteo, Rodrigo, Fabio, Luca und Davide haben sich in der Vorbereitung intensiv mit dem Thema JESUS, BROT DES LEBENS auseinandergesetzt und sich bewusst auf ihren Glaubensweg zur Kommunion gemacht, zusammen mit den Erstkommunionkindern aus Oberdorf. Der Tag ihrer Erstkommunion, der Gottesdienst vom 2. Mai 2021, wurde dann jedoch im kleinen Rahmen gehalten mit je einem ­Erst­kommunion-Gottesdienst pro Pfarrei. Dank dem Engagement der Eltern und dank weiterer Helfer wurden die Gottesdienste zu einer wunderbaren und bleibenden Erfahrung für alle Beteiligten. Gemeinschaft erleben tut gut. So wünschen wir allen Kindern und Eltern Gottes Segen.

Traktanden: 1. Wahl des Stimmenzählers 2. Nachtragskredite 3. Rechnung 2020 a) Laufende Rechnung b) Investitionsrechnung c) Bestandesrechnung 4. Verschiedenes Die Rechnung 2020 kann ab dem 4. Juni 2021 auf der Gemeindekanzlei bezogen werden. Das Protokoll der Kirchgemeindeversammlung vom 1. März 2021 kann ab dem 4. Juni 2021 auf der Gemeindekanzlei und eine Stunde vor der Kirchgemeindeversammlung im Foyer eingesehen werden. Der Kirchgemeinderat

Die Katechetinnen und Pfarrer Hans Zünd 11 | 2021

23


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pastoralraumpfarrer ad interim | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarrei-deitingen.ch Pfarrer | Pascal Eng | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | 032 685 32 82 | pascal.eng@pfarrei-zuchwil.ch Seelsorge-Team | Annelise Camenzind-Wermelinger | Paul Rutz | Rosa Tirler | Petra Raber Religionspädagogin | Carmen Ammann | 079 690 72 59 | c.ammann-herzjesu-derendingen@bluewin.ch Sekretariat | Sandra Schläfli | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | 032 685 32 82 | pawaost@pfarrei-zuchwil.ch Kirchgemeinde-Präsidien-Kommission | Vorsitz Meinrad Vögtlin | 079 509 60 17 | praesident@pfarramt-subingen.ch

Pfingsten – Die Chance zur Versöhnung? Genau 50 Tage nach Ostern findet das dritte grosse Fest des Christentums statt. In der Bibel wird geschildert, wie der Heilige Geist die Jünger mit verschiedenen Sprachen erfüllte und so die Botschaft Gottes an alle Menschen sandte. Daher wird dieses Fest auch als «Geburtstag der Kirche» betrachtet. Für viele Menschen ist dieses Fest ein Anlass, sich auf Werte wie Barmherzigkeit und Vergebung zu besinnen. Bietet uns das Pfingstfest daher nicht eine ganz besondere Chance zu Versöhnung? Schuld und Versagen gehören zu unserem Leben. Alles richtig zu machen ist schwierig und nur selten gelingt uns dies. Auch wenn wir um die Verletzlichkeit unserer Mitmenschen wissen, passieren uns trotzdem Missgeschicke oder Wort­verfehlungen, die andere verletzen. Es gilt also, im Sinne eines christlichen Menschenbildes als Abbild Gottes und als freier Mensch, der Verantwortung übernimmt, sich mit den gemachten Fehlern auseinanderzusetzen, wo nötig zu verzeihen, loszulassen und umzukehren. Nur so werden Versöhnung und Neuanfänge möglich. Denn im Innersten sehnt sich jeder Mensch nach einem harmonischen Miteinander. Aber was haben zwischenmenschliche Verfehlungen mit Gott zu tun? Jesus sagt: «Was ihr für einen meiner geringsten Schwestern und Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.» (Mt 25,40). Wir handeln also nicht nach der Botschaft, dem Willen Gottes, sondern wir distanzieren uns von Gottes Willen, wenn wir in unseren Familien, im Arbeits­ umfeld, mit Freunden, aber auch im wirtschaftlichen und politischen Engagement rücksichtslos und (un)menschlich handeln. Die Umkehr im Sinne einer Umorientierung und Neuausrichtung auf das Leben aus Gottes Geist heraus muss langsam, aber stetig in den Alltag des Lebens hineinsickern. Sich Schritt für Schritt in den Versöhnungsweg einzugeben heisst unter anderem, sich mit seinen Lebenserfahrungen auseinandersetzen und in mehreren Prozessen Schritte zur Versöhnung finden. Jemanden um Verzeihung und Vergebung für ein Verschulden zu bitten, stellt bisweilen eine grosse Herausforderung dar, weil man nicht Schwäche zeigen will. Doch das Aussprechen von Fehlverhalten und Schuld ist unverzichtbar für die Versöhnung, weil derjenige, der es ausspricht, mit dem Bekennen den ersten Schritt hin zur Versöhnung geht! So kann vielleicht ein Stück «Heil»-ung und Frieden in uns, mit unseren Mitmenschen oder in unserer Welt erfahrbar werden. Wir laden Sie deshalb herzlich zu unserem ökumenischen Versöhnungsweg ein, mit Samuel Stucki (ref. Pfarrer Derendingen), Corinne Marty (Katechetin) und Carmen Ammann (Religionspädagogin). • Pfingstsonntag, 23. Mai 2021 um 16.00–18.00 Uhr • Pfingstmontag, 24. Mai 2021 um 14.00–16.00 Uhr • Dienstag, 25. Mai 2021 um 18.00–20.00 Uhr Der Versöhnungsweg findet in der reformierten Kirche in Derendingen statt, kann individuell zu den jeweiligen Zeiten begangen werden und dauert ca. 30 Minuten. Anmeldungen bitte an Corinne Marty Tel.: 032 682 23 58; Mail: comarty@bluewin.ch Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Carmen Ammann, Religionspädagogin

Pfarreien Luterbach-Derendingen Pfarreiseelsorgerin | Annelise Camenzind-Wermelinger

Gottesdienste LUTERBACH Alle Gottesdienste dürfen von bis zu 50 Personen (inkl. die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit mitwirkenden Personen) besucht werden. Bitte melden Sie sich jeweils bis am Donnerstag, 16.30 Uhr vor dem Wochenend-Gottesdienst an: Kath. Pfarramt, 032 682 21 45 kath-kirche.luterbach@bluewin.ch Samstag, 22. Mai, 18.00 Uhr 7. Woche der Osterzeit Eucharistiefeier mit Paul Rutz Dreissigster: Iris Küpfer-Bessire. Eucharistiefeier für die Trauer­ familie und ihre Angehörigen. Türkollekte: Diözesane Stiftung Priesterseminar St. Beat, Luzern. Sonntag, 23. Mai, 09.30 Uhr Pfingsten Wortgottesdienst mit Annelise Camenzind Türkollekte: Diözesane Stiftung Priesterseminar St. Beat, Luzern.

DERENDINGEN Bitte melden Sie sich jeweils bis am Donnerstag, 16.30 Uhr vor dem Wochenend-Gottesdienst an: Kath. Pfarramt, 032 682 20 53 kath.pfarramt.derendingen@ bluewin.ch Samstag, 22. Mai, 17.00 Uhr 7. Woche der Osterzeit Wortgottesdienst mit Annelise Camenzind Türkollekte: Diözesane Stiftung Priesterseminar St. Beat, Luzern. Sonntag, 23. Mai, 09.30 Uhr Pfingsten Herz-Jesu-Kirche Ökumenischer Gottesdienst mit Carmen Ammann, Corinne Marty und Samuel Stucki Türkollekte: Je zur Hälfte Ärzte ohne Grenzen und Priester­ seminar. Montag, 24. Mai, 09.00 Uhr Eucharistiefeier mit Paul Rutz

Sonntag, 30. Mai, 09.30 Uhr Dreifaltigkeitssonntag Wortgottesdienst mit Annelise Camenzind Türkollekte: Haus für Mutter und Kind.

Sonntag, 30. Mai, 11.00 Uhr Dreifaltigkeitssonntag Wortgottesdienst mit Annelise Camenzind Türkollekte: Haus für Mutter und Kind.

Montag, 31. Mai, 19.30 Uhr Maiandacht mit Annelise Camenzind und mit dem Männerbund

Montag, 31. Mai, 09.00 Uhr Eucharistiefeier mit Paul Rutz

Donnerstag, 3. Juni, 10.00 Uhr Fronleichnam Wortgottesdienst mit Annelise Camenzind Türkollekte: Kinder-Spitex Nordwestschweiz. Sonntag, 6. Juni, 09.30 Uhr 10. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst mit Annelise Camenzind Türkollekte: Kinder-Spitex Nordwestschweiz.

Donnerstag, 3. Juni, 10.00 Uhr Fronleichnam Eucharistiefeier mit Paul Rutz und Martina Köhli Türkollekte: Kinder-Spitex Nordwestschweiz (3./5./6. Juni). Freitag, 4. Juni Herz-Jesu-Freitag 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Paul Rutz Samstag, 5. Juni, 18.00 Uhr 10. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier mit Paul Rutz Sonntag, 6. Juni, 11.00 Uhr 10. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesdienst mit Annelise Camenzind

24

11 | 2021


Pfarrei St. Josef | Luterbach

Pfarrei Herz-Jesu | Derendingen

Pfarramt | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | 032 682 21 45 | kath-kirche.luterbach@bluewin.ch | Pfarreiseelsorgerin | Annelise Camenzind-Wermelinger Sekretariat | Pascale Barrière | 032 682 21 45 | Bürozeiten | MO 13.30–16.30 Uhr | DI 7.30–9.30 Uhr | DO 13.30–16.30 Uhr | Notfall-Nr. | 078 635 10 47 Sakristanin | Andrea Huber | 032 682 09 51 Pfarreiheim-Reservationen | Thomas Bärtschi | 032 681 01 37 ab 17.30 Uhr Katechetinnen | Corinne Marty | 032 682 23 58 | Judith Zoller | 032 682 10 04

Mitteilungen Gemeinsame Mitteilung Gestärkt durch die Kraft des Geistes

«Veni Sancte Spiritus», «Komm, Heiliger Geist» – Pfingsten lädt uns ein, den Heiligen Geist in der Liturgie und im alltäglichen Leben in den Blickpunkt zu nehmen. Mit biblischen und lyrischen Texten sowie Musik die beGEISTert, werden wir das Pfingstfest gestalten. Wir freuen uns, mit Ihnen den Gottesdienst an Pfingsten zu feiern. Annelise Camenzind-Wermelinger

Es gibt einen Glauben an die Kraft der Wissenschaft, und die hat ihre Berechtigung, denn viele Seiten der Wirklichkeit sind begreifbar und lassen durch das vielfältige Wissen so manches erkennen und «sichtbar» werden – doch nicht im Letzten, glücklicherweise nicht! Im vergangenen Jahrhundert wurde so manches, an das die Menschen glaubten, zerstört. Der Mensch ist stets auf der Suche nach Wahrheit und Wirklichkeit. Doch wir müssen immer auch differenzieren: Was ist Wahrheit, was Interesse? Die Utopien der Nachkriegszeit des 20. Jahrhunderts haben sich nicht erfüllt. Die Menschen sind nicht Schwestern und Brüder geworden. Auch die Beziehung zur Natur ist nicht wirklich vorwärts gekommen. Das Eigen­ interesse schleift nicht selten das geistliche weg. Unser Leben besteht jedoch nicht einzig aus den eigenen Interessen, denn dies würde jede Form von Liebe verkürzen. Der Reichtum des Lebens ist mehr als das, was wir uns an materiellen Gütern erträumen. Gestärkt durch die Kraft des Heiligen Geistes dürfen wir immer wieder neu den Reichtum der Liebe erfahren und weiter schenken.

Dreifaltigkeitssonntag Sonntag, 30. Mai, 09.30 Uhr Nach dem Osterfestkreis, am Sonntag nach Pfingsten, beginnt der sogenannte «kirchliche Alltag». Doch diesen beginnen wir auch gleich mit einem schönen und einzigartigen Fest. Es ist das Fest des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. An diesem Sonntag stellen wir uns ganz bewusst unter den kraftvollen Schutz des dreifaltigen Gottes.

Pfarramt | Hauptstrasse 51 | 032 682 20 53 | kath.pfarramt.derendingen@bluewin.ch Pfarreiseelsorgerin | Annelise Camenzind-Wermelinger | 032 682 21 45 | a.camenzind@stjosef-luterbach.ch Religionspädagogin | Carmen Ammann | 079 690 72 59 | c.ammann-herzjesu-derendingen@bluewin.ch Kaplan | Paul Rutz | Tel. 032 621 13 10 Sekretariat | Pascale Barrière | Tel. 032 682 20 53 | Bürozeiten | DI 14.00 –17.00 Uhr | MI 8.00–11.30 Uhr | DO 8.00–11.30 Uhr Sakristanin | Esther Friedli | 079 488 73 42 Betreuung Kapelle Allerheiligen und Betreuung Pfarrheim Widlimatt | Doris Rölli | 079 317 59 70 | doris.roelli@gawnet.ch

Mitteilungen Abschied Gedanken der Liebe im Herzen bewahren, Erinnerungen und ein Lächeln der Hoffnung erstrahlt. Abschied nehmen mussten wir von: Wilfried Siegenthaler-Unternährer Gott behüte ihn im Lichte deines Reiches und schenke den Angehörigen reichen Trost. Pfingsten Der Wortgottesdienst an Pfingsten um 11 Uhr entfällt. Wir laden Sie am Samstag, 22. Mai, um 17 Uhr herzlich zum Wortgottesdienst mit Annelise Camenzind ein. Ökumenischer Versöhnungsweg Herzliche Einladung zum ökumenischen Versöhnungsweg für Erwachsene – zu einem persönlichen Moment der Einkehr. Reformierte Kirche: Sonntag, 23. Mai, 16–18 Uhr Pfingstmontag, 24. Mai, 14–16 Uhr Dienstag, 25. Mai, 18–20 Uhr

Magnificat Montag, 31. Mai, 19.30 Uhr Der Männerbund Luterbach lädt alle zur Maiandacht ein. Herzlich willkommen!

Vorgängig findet an Pfingsten, 23. Mai, um 9.30 Uhr in der katholischen Kirche Herz-Jesu ein ökumenischer Gottesdienst statt.

Gemeinsame Mitteilung

Aufgrund der Pandemie ist eine Anmeldung erforderlich: Corinne Marty, 032 682 23 58 / comarty@bluewin.ch

Fronleichnam Donnerstag, 3. Juni, 10.00 Uhr Zu Fronleichnam feiern wir ein besonders Geheimnis – das Geheimnis, dass Jesus Christus im Brot des Lebens, im eucharistischen Brot zutiefst nahe ist. Den Gottesdienst zu Fronleichnam feiern wir in der Pfarrei Herz Jesu Derendingen sowie der Pfarrei St. Josef in Luterbach, mit den Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse. Im Rahmen der Vorbereitungen auf die Erstkommunion werden die Kinder in Luterbach das Taufversprechen erneuern.

Das Team und ich freuen uns über Ihren Besuch.

Gottes Sohn, Jesus Christus, öffne den Himmel in meinem Mund, damit ich deine Botschaft verkünde. Gottes Kraft, Heiliger Geist, öffne den Himmel in meinen Händen, damit ich kraftvoll an deiner Schöpfung mitgestalte. Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist, Vielfalt in der Einheit, öffne den Himmel in meinem Herzen, damit ich nicht anders kann, als deine Schöpfung zu bewahren. Annelise Camenzind-Wermelinger

Taizé-Feier Sonntag, 30. Mai, 20.00 Uhr Herz-Jesu-Kirche Meditative Musik – Stille – Gebet. Der Pfarreirat lädt Sie herzlich ein. Umrahmt wird die Feier von dem Querflötenspiel von Maurizio Iengo. Bitte melden Sie sich auf dem Pfarramt an. Herz-Jesu-Freitag Freitag, 4. Juni, 09.00 Uhr Gemeinsamer Herz-Jesu-Gottesdienst mit den Pfarreiangehörigen aus Aeschi, Deitingen und Subingen. Herzliche Einladung zu dieser Feier. Gemeinsame Mitteilungen Beachten Sie bitte die gemeinsamen Mitteilungen bei der Pfarrei Luterbach. Jubla – Muttertag

Corinne Marty

Seniorenteam – Maiandacht Dienstag, 25. Mai, 17.00 Uhr Das Seniorenteam und Annelise Camenzind laden herzlich zur Maiandacht in die Herz-JesuKirche ein. Dreifaltigkeitssonntag Sonntag, 30. Mai Gott, Vater, öffne den Himmel in meinen Augen, damit ich mich an deiner Schöpfung erfreue.

Am Muttertag konnten sich alle Gottesdienstbesucher an einer schönen Rose erfreuen. Herzlichen Dank an die Jubla. 11 | 2021

25


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pfarrei St. Anna | Aeschi

Pfarreien Deitingen-Subingen

Pfarramt | Luzernstrasse 14 | 4556 Aeschi SO | 062 530 41 77 | sekretariat@pfarramt-aeschi-so.ch Pfarrer | Beat Kaufmann | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarrei-deitingen.ch Seelsorgerin | Petra Raber | 062 961 11 68 | seelsorgerin@pfarramt-aeschi-so.ch Pfarreisekretärin | Alexandra Rihs | MO 14.00–17.00 Uhr | DI/DO 9.00–11.30 Uhr Sakristan | Thomas Thut | 076 482 42 07 | sakristan@pfarramt-aeschi-so.ch Kirchgemeindepräsidentin | Yvonne Gasser De Silvestri | 062 961 51 57

Gottesdienste Donnerstag, 20. Mai, 09.00 Uhr Wortgottesfeier mit Rosenkranz Pfingsten Sonntag, 23. Mai, 09.45 Uhr Festliche Wortgottesfeier Jahrzeit: Albert Jäggi-Affolter, Etziken. Kollekte: Diözesane Stiftung, Priesterseminar St. Beat, Luzern. Donnerstag, 27. Mai, 09.00 Uhr Wortgottesfeier mit Rosenkranz Dreifaltigkeitssonntag Samstag, 29. Mai, 18.45 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Christine Stampfli-Kaufmann, Etziken. Kollekte: RumänienhilfeProjekt von Urs Flury. Dienstag, 1. Juni, 19.00 Uhr Eucharistiefeier, Kapelle Hüniken Mittwoch, 2. Juni, 18.45 Uhr Eucharistiefeier, zum Vorabend des Fronleichnamsfestes Kollekte: Schulprojekt der Caritas im Libanon. Herz-Jesu-Freitag, 4. Juni 08.30 Uhr, Rosenkranz in DERENDINGEN 09.00 Uhr, Pastoralraumgottesdienst in DERENDINGEN 10. Sonntag im Jahreskreis Sonntag, 6. Juni, 09.45 Uhr Wortgottesfeier Jahrzeit: Anna und Emil Misteli-Flury, Etziken. Gedächtnis: Christine Stampfli-Kaufmann, Etziken. Kollekte: Freundeskreis Kaplan Cornelius Koch für Flüchtlinge.

Mitteilungen Gottesdienste Bringen sie nach wie vor ein Zettelchen mit Namen und Telefonnummer mit und legen es beim Eingang ins bereitgestellte Körbchen.

26

11 | 2021

Krankensalbung Im Moment sind wegen Corona noch keine gemeinsamen Kranken­salbungsfeiern. Wer aber gerne die Kranken­ salbung daheim empfangen möchte, melde sich telefonisch: 032 614 06 08 (Pfarrer).

Herz-Jesu-Freitag im Juni Im Herz-Jesu-Monat Juni sind wir zum gemeinsamen Herz-Jesu-­ Gottesdienst am Freitag, 4. Juni, nach Derendingen eingeladen. Um 8.30 Uhr ist Rosenkranz und um 9 Uhr Messe. Die Derendinger Kirche trägt den Titel «Herz-Jesu-Kirche» Wer eine Mitfahrgelegenheit wünscht, melde sich bis Mittwoch, 2. Juni, im Pfarramt Subingen, Telefon 032 614 40 81.

Beichtgelegenheit In der Regel ist jeweils am Donnerstagabend, von 19 bis 19.45 Uhr Beichtgelegenheit in der Sakristei der Kirche in Subingen. Am 27. Mai fällt die Beichtgelegen­ heit aus, aber an Fronleichnam besteht die Gelegenheit zur Beichte.

Zum Gedenken Am 30. April hat sich der Lebenskreis von Christine Stampfli-Kaufmann, Etziken, geschlossen. Am Freitag, 7. Mai haben wir sie auf ihrem letzten Weg begleitet, im Vertrauen, dass sie beim Schöpfer Frieden und Heimat finden darf. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Pfarrer | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | 032 614 06 08

Gottesdienste DEITINGEN Pfingsten Samstag, 22. Mai, 18.00 Uhr Festliche Eucharistiefeier Kollekte: Priesterseminar St. Beat.

SUBINGEN Pfingsten Sonntag, 23. Mai, 09.30 Uhr Festliche Eucharistiefeier Kollekte: Priesterseminar St. Beat.

Sonntag, 23. Mai, 11.00 Uhr Taufe von Siara Lia Fernández

Mittwoch, 26. Mai, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranz

Dienstag, 25. Mai, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung Donnerstag, 27. Mai, 17.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranzgebet Dreifaltigkeitssonntag Samstag, 29. Mai, 18.00 Uhr Wortgottesfeier mit Kommunion Gedächtnis: Viktor Keller-Flückiger und Sohn Fredy Keller. Kollekte: Rumänienhilfe Urs Flury. Dienstag, 1. Juni, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung Fronleichnam Donnerstag, 3. Juni, 09.30 Uhr Festgottesdienst Kollekte: Schulprojekt der Caritas im Libanon. Herz-Jesu-Freitag, 4. Juni 08.30 Uhr, Rosenkranz in DERENDINGEN 09.00 Uhr, Pastoralraumgottesdienst in DERENDINGEN

Dreifaltigkeitssonntag Sonntag, 30. Mai, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Rumänienhilfe Urs Flury. Mittwoch, 2. Juni, 19.00 Uhr Eucharistiefeier, am Vorabend des Fronleichnamsfestes Die Messe am Morgen und der Rosenkranz fallen aus. Fronleichnam Donnerstag, 3. Juni, 09.30 Uhr Festgottesdienst in DEITINGEN Herz-Jesu-Freitag, 4. Juni 08.30 Uhr, Rosenkranz in DERENDINGEN 09.00 Uhr, Pastoralraumgottesdienst in DERENDINGEN

Voranzeige Gottesdienste Samstag, 5. Juni, 18.00 Uhr Gottesdienst in Deitingen Sonntag, 6. Juni, 09.30 Uhr Gottesdienst in Subingen

Gemeinsame Mitteilungen Anmeldung für Gottesdienste Wegen der vorgeschriebenen Schutzmassnahmen ist nach wie vor eine telefonische Anmeldung zu den Gottesdiensten erforderlich, und zwar in der jeweiligen Pfarrei, wo der Gottesdienst stattfindet (Subingen 032 614 40 81, Deitingen 032 614 16 06). Bitte geben Sie (auf dem Anrufbeantworter) alle Namen der Teilnehmenden sowie die Kontakt-Telefonnummern an – danke! Herz-Jesu-Freitag im Juni Im Herz-Jesu-Monat sind wir zum gemeinsamen Herz-Jesu-Gottesdienst am Freitag, 4. Juni, nach Derendingen eingeladen. Um 8.30 Uhr ist Rosenkranz und um 9 Uhr Messe. Die Kirche in Derendingen trägt den Titel «Herz-Jesu-Kirche». Wer eine Mitfahrgelegenheit wünscht, melde sich bis Mittwoch, 2. Juni, im Pfarramt Subingen, Telefon 032 614 40 81. Beichtgelegenheit In der Regel ist jeweils am Donnerstagabend, von 19 bis 19.45 Uhr Beichtgelegenheit in der Sakristei der Subinger Kirche. Am 27. Mai fällt die Beichtgelegenheit aus, aber an Fronleichnam besteht die Gelegenheit zur Beichte. Krankensalbung Im Moment sind wegen Corona noch keine gemeinsamen Krankensalbungsfeiern. Wer aber gerne die Krankensalbung daheim empfangen möchte, melde sich telefonisch: 032 614 06 08 (Pfarrer).


Pfarrei Maria Himmelfahrt | Deitingen

Pfarrei St. Urs und Viktor | Subingen

Pfarramt | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | 032 614 16 06 Pfarrer | Beat Kaufmann | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarrei-deitingen.ch Seelsorgerin | Petra Raber | 062 961 11 68 | seelsorgerin@pfarramt-aeschi-so.ch Pfarreisekretärin | Judith Flury | MI und DO 9.00–11.00 Uhr | sekretariat@pfarrei-deitingen.ch Kirchgemeindepräsidentin | Daniela Flury-Kofmel | 032 614 19 96

Pfarramt | Luzernstrasse 49 | 4553 Subingen | 032 614 40 81 Pfarrer | Beat Kaufmann | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-subingen.ch Seelsorgerin | Rosa Tirler | 032 614 40 81 | seelsorgerin@pfarramt-subingen.ch Pfarreisekretärin | Manuela Bachmann | MI 9.45–11.30 Uhr | sekretariat@pfarramt-subingen.ch Kirchgemeindepräsident | Meinrad Vögtlin | 079 509 60 17 | praesident@pfarramt-subingen.ch

Mitteilungen

Mitteilungen

Frauengemeinschaft Ausflug – Exkursion mit pro natura Mittwoch, 26. Mai, 19.00–20.00 Uhr Auf einem Streifzug durch die Quartiere Deitingens mit pro natura Solothurn tauchen wir ein in den faszinierenden Mikro­ kosmos der Moose und anderer unscheinbarer Kleinode in der Siedlungsnatur. Unkostenbeitrag: Fr. 5.00. Gruppengrösse max. 15 Personen Anmeldung: bis Samstag, 22. Mai 2021 bei Daniela Moser, Gartenstr. 7, 4543 Deitingen, daniela.moser@ frauengemeinschaft-deitingen.ch

Fronleichnam Bei schönem Wetter ist der Fronleichnamgottesdienst beim Schulhaus. Zwar könnten nach aktuellem Stand (bei Redaktions­ schluss) laut Weisungen des Bundes und des Kantons im Freien 100 Personen einen Gottesdienst feiern. Nur ist da noch die Wetterfrage. In der Kirche haben beim vorgeschriebenen Abstand von 1,5 Metern max. 50 Personen Platz, inkl. Mitwirkende. Das heisst, wir benötigen unbedingt auch für diesen Gottesdienst eine Anmeldung, Es wird auch ein Vorabendgottesdienst am Mitt­ wochabend, 19 Uhr, in Subingen angeboten. Sollte die Wetter­ situation derart klar sein, könnten zum Schulhausplatz spontan auch Unangemeldete zum Gottesdienst kommen. Vielen Dank für das Verständnis und die Mithilfe.

Herzlich willkommen Sie kann eine langjährige Berufs­ erfahrung im kaufmännischen Bereich vorweisen und freut sich sehr auf ihre neue Aufgabe in unserer Pfarrei. Seit dem 1. April ist Frau Flury die neue Ansprechperson in unserem Pfarramt.

Ende Februar hat der Kirch­ gemeinderat Frau Judith FlurySchläfli zur neuen Pfarreisekretärin gewählt. Frau Flury wohnt mit ihrer Familie in Horriwil. Sie ist verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Söhnen.

Wir heissen sie herzlich in unserem Pfarreiteam willkommen und freuen uns auf die Zusam­ menarbeit mit ihr. Wir wünschen ihr viel Freude und Erfüllung in ihrer neuen Tätigkeit. Im Namen des Kirchgemeinde­rats, Daniela Flury-Kofmel Präsidentin Pfarrer Beat Kaufmann Gemeindeleiter

Sakrament der Taufe

Seniorinnen/Senioren

Am Sonntag, 2. Mai, wurde durch das Sakrament der Taufe Linda Gränicher, Tochter von Patrick und Melanie GränicherBerchten aus Subingen, in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Im Gottesdienst vom Sonntag, 6. Juni, wird durch das Sakrament der Taufe Dario Senn, Sohn von Roman und Lea Senn-Steiner aus Horriwil, in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Wir wünschen den jungen Fami­lien viele freudige Augenbli­ cke. Möge Gottes reicher Segen sie auf all ihren Wegen begleiten.

Seniorennachmittag Dienstag, 25. Mai, 14.00 Uhr Summerhus Herzliche Einladung zu einem musikalischen Nachmittag mit Rahel von Allmen (Akkordeon und Schwyzerörgeli) unter dem Motto: Singen belebt Seele, Körper und Geist. Anmeldung bei Alice Pieber bis am Freitag, 21. Mai, Telefon 032 618 27 02. Ob es ein Zvieri geben kann, hängt von den Weisungen des BAG ab.

Kollekten Februar bis April Bistumskollekte Diözesankurie Don Bosco Fastenopfer / Brot für alle, ökumenischer Gottesdienst Frauenkloster Namen Jesu Bistumskollekte Arbeit in Räten und Kommissionen Fastenopfer Karwochenopfer Seraphisches Liebeswerk Kinderheim Flores Verkauf Osterkerzen Lourdespilgerverein Franziskanerkloster Freiburg St.-Josefs-Opfer

Fr. 79.60 Fr. 57.20 Fr. 176.20 Fr. 64.00 Fr. 55.10 Fr. 642.90 Fr. 48.00 Fr. 138.75 Fr. 110.00 Fr. 492.65 Fr. 69.90 Fr. 70.55 Fr. 43.55

Gemeinsame Mitteilungen Zum Pfingstfest In der Apostelgeschichte ist die Überlieferung des Jesuswortes: «… ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch herabkommen wird und ihr werdet meine Zeugen sein …». – Dazu eine Geschichte, sie befindet sich im Band 4 der Hofsümmer-«Kurzgeschichten»-Sammlung: Dr. Torrey predigte einmal in einer Londoner Strasse über die Aufer­ stehung. Dabei unterbrach ihn ein Zuhörer: «Woher wollen Sie das so genau wissen?». Während Torrey noch überlegte, mischte sich ein Herr ein: «Ich bin Maschinist und muss immer auf den Dampfdruck achtge­ ben. Der ist natürlich unsichtbar, aber ich kann ihn auf der Messuhr ablesen. Sehen Sie mich an. Früher war ich in den Kneipen zu Hause. Da trat Jesus in mein Leben. Seine Kraft hat mich umgewandelt. Tote strahlen keine Kraft aus. Die persönliche Erfahrung der Kraft Jesu ist wie die Messuhr an der Dampfmaschine.» Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Pfingstfest und dass Sie die Geistkraft Jesu entdecken, besonders vielleicht dann, wenn sie am wenigsten vermutet wird. Beat Kaufmann, Pfr. 11 | 2021

27


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pfarrei St. Martin | Zuchwil | www.pfarrei-zuchwil.ch Pfarramt | Hauptstrasse 32 | 032 685 32 82 | st.martin@pfarrei-zuchwil.ch Pfarrer | Pascal Eng | 032 685 09 76 | 079 955 96 06 | pascal.eng@pfarrei-zuchwil.ch Sekretariat | Daniela Blumenthal & Sandra Schläfli | Bürozeiten im Pfarramt | MO 14.00 –16.00 Uhr | DI und DO 9.00–11.00 Uhr | 032 685 32 82 | sekretariat@pfarrei-zuchwil.ch Umgebungs- + Pfarreiheimwartung | Gjevalin und Tereza Frrokaj | 079 272 67 46 | Reservation Pfarreiheim | Bitte per E-Mail oder telefonisch über das Sekretariat Kirchgemeindepräsident | Michael Vescovi | 078 658 33 55

Gottesdienste Anmeldung für Gottesdienste am Sonntag (jeweils ab Montagnachmittag möglich). Telefonisch oder online: www.pfarrei-zuchwil.ch/aktuell/ Sonntag, 23. Mai Pfingsten 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Anmeldung obligatorisch. Mit Pater Antony Kolencherry. 11.15 Uhr, Eucharistiefeier Anmeldung obligatorisch. Mit Pater Antony Kolencherry. Donnerstag, 27. Mai 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Sonntag, 30. Mai, 10.00 Uhr Dreifaltigkeitssonntag Eucharistiefeier Anmeldung obligatorisch. Jahrzeit: Maria und Emil Meier. Mittwoch, 2. Juni, 19.00 Uhr Eucharistiefeier zu Fronleichnam zum Abschluss Erstkommunion-Weg Nur für geladene Gäste. Donnerstag, 3. Juni Fronleichnam 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Anmeldung obligatorisch. 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Sonntag, 6. Juni 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Anmeldung obligatorisch. Dreissigster: Gertrud Reber. Jahrzeit: Franz und Priska Speiser-Stocker; Ruth Jäggi. 17.00 Uhr, Eucharistiefeier in polnischer Sprache

Mitteilungen Herzliche Einladung zum Empfang der heiligen Kommunion Sonntag, 30. Mai, zwischen 11.00 und 12.00 Uhr Kirche

Kollekten 23. Mai: Diözesane Stiftung Priesterseminar St. Beat, Luzern. 24.–30. Mai: The Book in School, Bern. 31. Mai–6. Juni: Stöcklilager. Ministranten-Ausbildung Freitag, 28. Mai, 17.00–18.15 Uhr Kirche St. Martin

Firmung Am 1. Mai durften 13 Jugendliche eine beGEISTernde Firmung erleben. Die zwei Gottesdienste wurden musikalisch begleitet durch Tanja Pürro und Nathalie Mathys und es gab ein herzliches Wiedersehen mit Bischofsvikar Valentine Koledoye. Den Gefirmten wünschen wir auf ihrem weiteren Weg alles Gute und Gottes Segen!

Fronleichnam Aufgrund der Teilnehmerobergrenze gibt es für die Erstkommunionkinder eine eigene Feier am Vorabend des Hochfestes. Die weitere Pfarreigemeinschaft ist um 10 Uhr zur Eucharistiefeier zu Fronleichnam eingeladen. Wenn es die Bedingungen zulassen, gibt es am Schluss des Gottesdienstes eine kleine Prozession um die Kirche herum. Der eucharistische Segen wird dann vor dem Polendenkmal gespendet. Taufe Am 16. Mai durfte Matea Altstätter das Sakrament der Taufe entgegen­nehmen. Wir gratulieren recht herzlich und wünschen für die Zukunft alles Gute und Gottes reichen Segen. Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit Am 5. Mai haben Molisha Giyalini Nicholas und Thanushan Rasiah geheiratet. Wir wünschen für die gemeinsame Zukunft alles Gute. Möge Gott euch stärken, miteinander in der Liebe zu wachsen. Unsere Verstorbene Am 2. Mai hat sich der Lebens­ kreis von Gertrud Reber geschlossen. Gott schenke der lieben Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Voranzeige Kirchgemeindeversammlung Rechnung 2020 Montag, 14. Juni, 19.30 Uhr Pfarreisaal

Personelles Auf das neue Schuljahr hin wird es personelle Verschiebungen geben. Maribél Jakober wird künftig eine neue Herausforderung in der Ref. Kirchgemeinde Wasseramt annehmen. Ihr Engagement in unserer Pfarrei im Bereich der konfessionellen Fenstern des RU und der Begleitung verschiedener Gruppen wird sie daher abgeben. Wir freuen uns jedoch sehr, dass sie uns mit ihrer fröhlichen und kompetenten Art weiterhin im ökumenischen Religionsunterricht in Zuchwil erhalten bleibt. Für ihr verlässliches Wirken danken wir bereits an dieser Stelle ganz herzlich und wünschen viel Freude und Erfüllung mit den neuen Aufgaben. Im Gegenzug werden glücklicherweise verschiedene Personen aus der Pfarrei und dem Katechese-Team die freiwerdenden Aufgaben übernehmen. Unter anderem wird Franz-Josef Glanzmann ab August offiziell mit einem 50%-Pensum angestellt. Neben seinen bestehenden Aufgaben in der Katechese kommen zusätzlich noch gewisse liturgische und seelsorgerliche Einsätze hinzu. Hierfür wird er die bischöfliche Missio als Pfarreiseelsorger erhalten. Wir freuen uns sehr auf die intensivere Zusammenarbeit. Michael Vescovi / Pascal Eng

28

11 | 2021


Zukünftiger Pastoralraum Wandflue Sekretariat Bettlach | 032 645 18 79 | Sekretariat Grenchen | 032 653 12 33 Gemeindeleiterin ad interim | Gudula Metzel | 032 645 18 84 | gudula.metzel@kathgrenchen.ch Mitarbeitender Priester mit Pfarrverantwortung | Wieslaw Reglinski | 032 645 18 91 | wieslaw.reglinski@bistum-basel.ch Kaplan | Sylvester Ihuoma | 032 653 12 34 | sylvester.ihuoma@kathgrenchen.ch Missione Italiana | Don Saverio Viola | 032 622 15 17 | mciso@bluewin.ch | Misión Española | Don Marcelo Ingrisani | 032 323 54 08 | mision.espanola@kathbielbienne.ch Sozialberatung | Caritas Solothurn I 032 623 08 91 I info@caritas-solothurn.ch

Pfarreien Bettlach-Grenchen

Monatslied

Gottesdienste BETTLACH UND GRENCHEN Samstag, 22. Mai 09.00 Uhr, Rosenkranzgebet, Kirche Grenchen 17.30 Uhr, Eucharistiefeier, Kirche Bettlach Mit Wieslaw Reglinski. Pfingstsonntag, 23. Mai 10.00 Uhr, Eucharistiefeier, Kirche Grenchen Mit Wieslaw Reglinski. 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache, Taufkapelle Grenchen 11.30 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache, Kirche Grenchen 16.00 Uhr, Lichtblick zur Woche, Niklauskapelle Staad Mit Mathias Hochhut (ev.-ref.) und Lorenz Mühlemann (Zither). 17.30 Uhr, Eucharistiefeier, Kirche Grenchen Mit Wieslaw Reglinski. Dienstag, 25. Mai 09.00 Uhr, Wortgottesdienst, Kirche Grenchen Mit Gudula Metzel. 19.00 Uhr, Ökum. Friedensgebet, Josefskapelle Grenchen Mittwoch, 26. Mai, 19.00 Uhr Maiandacht, Chappeli Haag Bettlach Donnerstag, 27. Mai 09.00 Uhr, Eucharistiefeier, Kirche Grenchen Mit Sylvester Ihuoma. 19.00 Uhr, Maiandacht Kirche Grenchen Gestaltung Kolpingfamilie Grenchen-Bettlach. Freitag, 28. Mai 18.00 Uhr, Abendgebet, Kapelle Allerheiligen Grenchen 19.00 Uhr, Wortgottesdienst, Kirche Bettlach Mit Gudula Metzel. Samstag, 29. Mai 09.00 Uhr, Rosenkranzgebet, Kirche Grenchen 17.30 Uhr, Wortgottesfeier, Kirche Grenchen Mit Gudula Metzel. Dreissigster: Angelo Conconi.

Dreifaltigkeitssonntag, 30. Mai 10.00 Uhr, Wortgottesfeier, Kirche Bettlach Mit Gudula Metzel. 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache, Taufkapelle Grenchen 11.30 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache, Kirche Grenchen 16.00 Uhr, Lichtblick zur Woche, Niklauskapelle Staad Mit Gudula Metzel und Michel Faivre (Cello). 17.30 Uhr, Wortgottesfeier, Kirche Grenchen Mit Gudula Metzel.

Einführung des Monatslieds im zukünftigen Pastoralraum Musik führt Menschen aller Generationen, Religionen und Kulturen zusammen. Kirchenmusik ist Verkündigung, und sie ermöglicht oft den Zugang zum Glauben und zur Kirche. Im zukünftigen Pastoralraum Wandflue wollen wir mit der Einführung des Monatslieds ein neues musikalisches Angebot starten, welches helfen soll, neue Lieder einzuführen und zu erlernen. Jeweils ein unbekanntes Lied wird während eines Monats in den Gottesdiensten gesungen oder vorgesungen. So wird die Gemeinde vertraut mit den Gesängen und unser Liedrepertoire reicher. Ursula Dreier

Musiken Klang Schön musiziert, lieblicher Gsang Andacht gebiert, Erquickt allzeit Die Kirch es ziert, das Herz zur Freud, wenn gsungen wird das mit Trübsal beladen. von Gottes Wundertaten.

(Nach Psalm 150)

Montag, 31. Mai, 19.00 Uhr Rosenkranzgebet, Kirche Bettlach Dienstag, 1. Juni, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, Josefskapelle Grenchen Mit Sylvester Ihuoma. Donnerstag, 3. Juni, Fronleichnam 09.30 Uhr, Eucharistiefeier, Kirche Grenchen Mit Sylvester Ihuoma. 10.00 Uhr, Eucharistiefeier, Kirche Bettlach Mit Wieslaw Reglinski. 11.30 Uhr, Wortgottesdienst für Erstkommunionskinder und ihre Familien, Kirche Bettlach Mit Wieslaw Reglinski. Herz-Jesu-Freitag, 4. Juni 09.00 Uhr, Eucharistiefeier und Anbetung entfällt 18.00 Uhr, Abendgebet, Kapelle Allerheiligen Grenchen Samstag, 5. Juni 09.00 Uhr, Rosenkranzgebet, Kirche Grenchen 17.30 Uhr, Eucharistiefeier, Kirche Bettlach Mit Sylvester Ihuoma. Jahrzeit: Anne Marie und Paul Hess-Liebert, Rosa Hess, Josef Wyss-Hess und Hedi Wyss-Hess.

Cäcilientag 2015, Chöre von Bettlach und Grenchen.

Pfingsten: Wir werden reichlich beschenkt Was wünschst du dir zum Geburtstag, fragt die Oma? Darauf berührende, strahlende Gesichter. Der Anblick wird belohnend fesselnd, fröhlich. Besonders bei Kindern ist dies zu beobachten. Sich etwas wünschen zu dürfen, macht glücklich. Daher stellt der Geburtstag einen besonderen Moment dar, eben weil der Feiernde reichlich beschenkt wird. Pfingsten, die Geburtsstunde der Kirche, erinnert an dieses Beschenktsein, und verlebendigt zugleich den Empfang der Liebeskraft, der inneren dynamischen Schwerkraft, die zur Zeugenschaft für Jesus befähigt, und aus Verängstigten Mutige für den Dienst der Verkündigung macht. Das Pfingstfest dürfen wir heute mit einer Sehnsucht feiern. Der Geist möge die vielseitigen Lähmungen, die sich unglücklicherweise verfestigt haben, lösen und uns mit neuer Lebenskraft erfüllen, damit wir als Kirche und als Einzelne in unserer Gottesbeziehung und in unserer Zeugenschaft erneuert werden können. Pfingsten möge heute geschehen. Wir werden reichlich beschenkt. In diesem Sinne wünschen wir einander ein erfüllendes Fest. Sylvester Ihuoma

11 | 2021

29


Zukünftiger Pastoralraum Wandflue Pfarrei St. Klemenz | Bettlach

Pfarrei St. Eusebius | Grenchen

Sekretariat | Janine Kanapin Ziehl | Kirchgasse 7 | 2544 Bettlach | 032 645 18 79 | pfarramt@stklemenz.ch | www.stklemenz.ch Öffnungszeiten | DI und DO 13.30–16.30 Uhr | MI 8.00–11.30 Uhr | FR 8.30–11.30 Uhr Pastorale Mitarbeiterin | Renata Sury | 032 645 43 19 | renatasury@besonet.ch Sakristan und Abwart | Cäsar Bischof | 078 717 55 20 Kirchgemeinderat | Präsident | Theo Sury | Verwalter | Silvio Bertini

Erstkommunion vom 1. und 2. Mai 2021 Unter dem Motto «Wie ein Leuchtturm zeigt Jesus uns den Weg» durften 13 Kinder in drei schönen Gottesdiensten ihre Erstkommunion feiern und mitgestalten. Wir wünschen den Kindern und ihren Familien, dass ihre Wege von Licht und Segen begleitet sind. Claudia Ratheiser und Astrid Viatte

Klasse 3a: Alissia Wüthrich, Tabea Siegen­thaler, Maarten Janssens, Salome Kummer, Mara Leimer.

Klasse 3b: Leila Fessler, Elisa Rocchetta, Giulia Schreiber, Matteo Gabbellini.

Klasse 3c: Agathe Krähenbühl, Noa Düggeli, Arianna Steinhauer, Lea Hofer.

Kirchenkollekten Von Januar bis Anfang Mai 03. Januar Epiphanieopfer für Kichenrestaurationen 10. Januar Solidaritätsfonds für Mutter und Kind 16. Januar Vereinigung Cerebral Solothurn 24. Januar Gemeinschaft von Grandchamp 30. Januar Caritas Kanton Solothurn 07. Februar Kollegium St. Charles in Pruntrut 13. Februar Seelsorge im Bistum 20. Februar Die Brücke – le pont 27. Februar Solothurnisches Studentenpatronat 07. März Aids und Kind 14. März Diözesanes Kirchenopfer für die Arbeit in den diöz. Räten und Kommissionen 21./28. März Fastenopfer für Schweizer Katholikinnen und Katholiken

30

11 | 2021

Fr. 53.10 Fr. 190.90 Fr. 102.95 Fr. 212.10 Fr. 289.50 Fr. 78.00 Fr. 106.50 Fr. 144.00 Fr. 119.40 Fr. 377.05 Fr. 72.95 Fr. 274.75

Sekretariat | Ruth Barreaux | Cristina Caruso Lindenstrasse 16 | 2540 Grenchen 032 653 12 33 pfarramt@kathgrenchen.ch www.kathgrenchen.ch

Mitteilungen

Mitteilungen

Gratulationen Geburtstag Am 28. Mai feiert Werner Wyss, Freiheitsstrasse 6, seinen 98. Geburtstag. Wir gratulieren dem Jubilar ganz herzlich und wün­ schen ihm viele schöne Stunden und Gottes Segen.

Sakrament der Versöhnung Nach Absprache. Bitte nehmen Sie Kontakt auf mit dem Sekretariat.

Goldene Hochzeit Vor 50 Jahren, am 4. Juni 1971, heirateten Johanna & Martin Hess-Koch, Riedstrasse 3. Wir gratulieren zu ihrem Festtag und wünschen alles Gute, Glück, Gesundheit und Gottes Segen. Sakrament der Versöhnung Nach Absprache. Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Sekretariat auf. Kollekte 22. Mai: Diözesane Stiftung Priesterseminar St. Beat Luzern. 30. Mai: Kirche in Not. 3. Juni (10 Uhr): Mary’s Meals. 3. Juni (11.30 Uhr): Stift. Theodora. Erstkommunion An Fronleichnam findet eine zusätzliche Wortgottesfeier statt, die für die Erstkommunikanten und ihre Familien gehalten wird. JuBla Die JuBla findet statt und freut sich auf euer Kommen am 29. Mai. Falls ihr verhindert seit, meldet euch bitte bei Nicole 079 236 93 82 ab. Ab sofort könnt ihr auch alle Daten bis zum Sommer auf der Webseite finden: www.jubla-bettlach.ch Frauengemeinschaft Am 31. Mai möchte die Frauenge­ meinschaft ihren Ausflug zum Rhododendron Garten in Leuzigen durchführen. Der Treffpunkt ist um 13.30 Uhr am Dorfplatz. Anmeldungen bitte an Helen Weibel, 032 645 35 52. Aufgrund der nach wie vor unsicheren Lage, was gemeinsames Verreisen angeht, hat man sich entschlos­ sen, die ökumenische Vereinsreise vom 10. Juni abzusagen. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Mittagsclub Sie können sich bei Rebecca Walker, 076 580 22 17, über den aktuellen Stand informieren.

Taufsonntage Taufen finden jeweils während des Pfarreigottesdienstes um 10 Uhr in der Kirche oder an­ schliessend um 11.15 Uhr in der Taufkapelle statt. Bitte melden Sie sich im Pfarrei­ sekretariat. Kollekten 23. Mai: Für die diözesane Stiftung Priesterseminar St. Beat, Luzern Die diözesane Stiftung Priester­ seminar St. Beat, Luzern bezweckt die Sicherstellung der Finanzen und der Infrastruktur für die Ausbildung zukünftiger Seelsor­ ger/-innen. Das Ausbildungsteam verfolgt folgende Ziele: Theologiestudent/-innen zu einer lebendigen Kirchengemeinschaft zusammenzuführen, Impulse zur Vertiefung des geistlichen Lebens zu geben, die Klärung der Beru­ fung zu einem kirchlichen Dienst zu fördern und sie durch Praktika auf den pfarreilichen Einsatz vorzubereiten. Der Bischof dankt für die treue Unterstützung der Ausbildung zukünftiger Seelsorgerinnen und Seelsorger sowie Katechetinnen und Katecheten. 29. Mai: Kirche in Not «Kirche in Not (ACN)» ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das 1947 von Pater Werenfried van Straaten (Speckpater) als «Ost­ priesterhilfe» gegründet wurde. Es steht mit Informationstätigkeit, Gebet und Projektarbeit für bedrängte und Not leidende Christen in rund 150 Ländern ein. Seine Projekte sind ausschliesslich privat finanziert. 3. Juni: Mary’s Meals Mary’s Meals hat ein Ziel – dass jedes Kind jeden Tag eine nahrhaf­ te Mahlzeit in der Schule erhält. Die Essensausgabe in der Schule zieht viele hungrige Kinder an, die sonst keine Schule besuchen könnten, da sie arbeiten oder betteln müssten, um zu überle­ ben. Die nahrhaften Mahlzeiten geben Kraft und ermöglichen es


Öffnungszeiten | MO und FR 8.30–11.30 Uhr | DI–DO 8.30–11.30 Uhr und 13.30–16.30 Uhr | in den Schulferien nachmittags geschlossen Pastorale Mitarbeiterin | Eleni Kalogera I eleni.kalogera@kathgrenchen.ch Katechetin | Daniela Varrin I daniela.varrin@kathgrenchen.ch Sakristan und Betreuung Eusebiushof | Alfio und Claudia Grasso | 076 559 37 68 Kirchgemeinderat | Präsident | Alfred Kilchenmann | Verwalterin | Daniela von Büren

den Kindern, zu lernen und sich besser zu konzentrieren. Nur so öffnet sich für die Kinder eine bessere Zukunft, denn Bildung ist der Schlüssel, um der Spirale von Armut und Elend zu entkommen. Mary’s Meals arbeitet in 19 Ländern auf fünf Kontinenten.

Kolpingfamilie Grenchen-Bettlach Maiandacht Nach langer Pause wollen wir wieder einmal zusammenkom­ men und die Maiandacht feiern. Wir halten diese am Donnerstag, 27. Mai, um 19 Uhr, in der Eusebiuskirche, wo wir mit unserem Präses Roman Wermuth gemeinsam die Mutter Gottes loben und preisen, aber auch unsere eigenen Anliegen vor­ bringen möchten. Wegen der Corona-Situation ist es nicht möglich, anschliessend in einem Restaurant zusammenzusit­ zen. Je nach Witterung verweilen wir noch auf dem neuen Kirchen­ platz zu einem Schwatz! Wir freuen uns auf einen sommer­ lichen Abend mit Mitgliedern, Freunden und Bekannten aus der Pfarrei!

Gratulationen 96. Geburtstag Am 24. Mai: Frau Elisabeth Blöchlinger, Wissbächlistrasse 48. Goldene Hochzeit 50 Jahre verheiratet sind am 28. Mai Herr und Frau Charles und Silvia Besançon-Wyss, Bachtelenstr. 52.

Fronleichnam – Hochfest des Leibes und Blutes Christi Donnerstag, 3. Juni, 09.30 Uhr

Wir gratulieren allen Jubilarinnen und Jubilaren ganz herzlich zu ihrem Fest und wünschen Gottes Segen.

Unsere Verstorbenen Am 28. April: Frau Susanna BeckTresch, Kastelsstrasse 33, im 91. Lebensjahr. Am 3. Mai: Frau Bertha WespiBremgartner, Däderizstrasse 106, kurz vor ihrem 88. Geburtstag. Am 4. Mai: Frau Ruth Flück-Kaufmann, Nelkenweg 9, im 93. Lebens­ jahr. Herr, nimm die Verstorbenen auf in deinen Frieden und schenke den Angehörigen Trost aus dem Glauben.

Auch in diesem Jahr müssen wir mit vielen liebgewonnenen Traditionen brechen und können den FronleichnamGottesdienst leider nicht wie gewohnt auf der Wiese des «Bez-Schulhauses» zusammen mit unseren Erstkommunikanten und den Mitgliedern der italienischen und spanischen Missionen

feiern. Auch wenn 100 Gottesdienst­ besucher im Freien erlaubt sind (Stand Mitte Mai, Datum der Drucklegung dieses «Kirchenblattes»), reichen diese 100 bei 30 Erstkommunikanten und ihren Familien, den Mitgliedern der beiden Missionen und den übrigen Pfarreiangehörigen nicht aus. Zudem muss auch im Freien ein Abstand von 1,5 m eingehalten werden. Und dann wäre da ja auch noch eine weitere grosse Unbekannte, das Wetter. So haben wir uns entschieden, die Eucharistiefeier in die Kirche zu verlegen, bei jeder Witterung. Die beiden fremdsprachigen Missionen feiern eigene Gottesdienste. Auch die Erstkommunikanten werden eine separate Feier begehen. Auch zu Fronleichnam gehört der von Mitgliedern des Kirchenchors aus­ geschenkte Apero. Leider müssen wir auch auf diesen verzichten. Ruth Barreaux

Beamtenwahlen in der Kirchgemeinde vom 13. Juni 2021

Amtsperiode 2021–2025 Für die vorzunehmende Erneuerungswahl des Kirchgemeindepräsidenten / der Kirchgemeindepräsidentin und des Vizepräsidenten / der Vizepräsidentin der röm.-kath. Kirchgemeinde Grenchen für die Amtsperiode 2021–2025 sind während der Anmeldefrist nicht mehr Kandidaten/Kandidatinnen angemeldet worden, als Sitze zu besetzen sind.

Ökumene Friedensgebet Dienstag, 25. Mai, 19.00 Uhr Josefskapelle

Tritt ein, unsere Kapelle ist offen! Seit Montag, 10. Mai 2021 ist die Josefskapelle an der Tunnelstrasse 12 an Werktagen geöffnet. Dank dem Einsatz von Freiwilligen, die das tägliche Öffnen und Schliessen übernehmen, ist dies möglich. Herzlichen Dank! Die Öffnungszeiten sind wie folgt: Sommerzeit: Montag bis Freitag von 8.30 bis 18 Uhr Winterzeit: Montag bis Freitag von 8.30 bis 17 Uhr

§ 29 Abs. 3 der Kirchgemeindeordnung besagt, dass, wenn nicht mehr Kandidaten oder Kandidatinnen vorgeschlagen werden als Ämter zu besetzen sind, diese sowohl bei Proporz- wie auch bei Majorzwahlen als in stiller Wahl gewählt gelten. Der/die Vorgeschlagene gilt somit als in stiller Wahl gewählt; der angesetzte Wahlgang findet nicht statt (§§ 70 Abs. 2 und 71 des Gesetzes über die politischen Rechte GpR). Die hiernach verzeichneten Personen werden hiermit für die Amtsdauer 2021–2025 als gewählt erklärt. Grenchen, 10. Mai 2021

Die Kirchgemeindeschreiberin

Präsident der Kirchgemeinde Kilchenmann Alfred, 1955, kaufm. Angestellter, Grenchen Vizepräsident der Kirchgemeinde Ammann Helmut, 1965, Filialleiter, Grenchen Rechtsmittel: Beschwerde an das Verwaltungsgericht (eingeschrieben) innert drei Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens jedoch am dritten Tag nach der Publikation der stillen Wahl im öffentlichen Publikationsorgan der Kirchgemeinde (§§ 157 und 160 GpR). 11 | 2021

31


jugend@theologiestudium

2021 | 11

CHIARA CARUSO

23. MAI – 5. JUNI

«sodass mein Glaube mit dem Leben mitgeht und nicht vom Leben widerlegt wird»

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 52. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130

Lisa De Andrade ist 25 Jahre alt, kommt aus Kestenholz und studiert Theologie an der Uni Zürich. Für ihren Master befindet sie sich zurzeit im Auslandssemester in Berlin. Lisa hört und macht in ihrer Freizeit Musik, tanzt gerne und liebt es zu lesen. Im Interview berichtet sie von ihrem Studium und dessen Zusammenspiel mit dem Leben und dem Glauben. WIE BIST DU AUF DAS STUDIENFACH THEOLOGIE GEKOMMEN?

ADRESSÄNDERUNGEN melden Sie bitte an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde. Der Inhalt des Pfarreiteils (Seiten 9 – 31) liegt in der Verantwortung der einzelnen Pfarreien.

Es ist eigentlich noch lustig, wie ich darauf gekommen bin. Ich habe zwar ministriert, aber bin sonst in meinem Alltag nicht gross mit der Kirche in Kontakt gewesen. Nach der Matura an der Kantonsschule Solothurn nahm mich eine Kollegin ins Campus Kappel, ein Lager für Philosophie und Theologie, mit. Dort sagte mir ein Kollege, ich wäre doch eine gute Pfarrerin. Das klang für mich so absurd. Aber ab dem Moment musste ich nur noch weinen. Ich hatte mich eigentlich schon dazu entschieden, Englisch und Kommunikation zu studieren. Aus diesem Gefühl heraus aber schrieb ich mich zwei Wochen vor Studienbeginn für Theologie ein. Ich bereue es keine Sekunde. DU WIRST SICHER OFT GEFRAGT, WORUM ES IM THEOLOGIESTUDIUM GEHT. WAS ANTWORTEST DU?

Spannende Frage. Die meisten Menschen wissen, dass es etwas mit Religion, Jesus und Gott zu tun hat. Und meistens antworte ich im ersten Augenblick auch damit. Aber wenn ich darüber nachdenke, geht es für mich eigentlich um den Versuch, das Unfassbare durch die eigene Ratio fassbarer zu machen. WAS IST DEINER ANSICHT NACH DAS BESTE AM THEOLOGIESTUDIUM?

Das Theologiestudium ist wie eine Abenteuerreise. Das Beste daran ist die Vielfalt und dass es etwas mit der eigenen Existenz zu tun hat. Ich finde, wenn man sich darauf einlässt, hat Theologie wirklich die Kraft, einen nachhaltig zu verändern, weil man über den Glauben ref lektiert.

AZA 4500 Solothurn Post CH AG

*

HAT DAS THEOLOGIESTUDIUM DEINEN GLAUBEN BEEINFLUSST?

Grundsätzlich hat es den Glauben an sich nicht unbedingt beeinf lusst. Das Theologiestudium gibt mir aber das Werkzeug dafür, um den Glauben zu vertiefen. Ich finde immer mehr Sprache für meinen Glauben. Wenn ich in eine Sackgasse komme, greife ich zur Theologie zurück und denke neu über den Glauben nach, um ein Zusammenspiel von Lebenserfahrungen und Theologie zu schaffen, sodass mein Glaube mit dem Leben mitgeht und nicht vom Leben widerlegt wird. HAST DU BEREITS VORSTELLUNGEN ÜBER DEINE BERUFLICHE ZUKUNFT?

Nach dem Master möchte ich die Pfarrausbildung machen und danach entweder in einer Gemeinde arbeiten oder an die Uni zurückgehen und dort doktorieren.