__MAIN_TEXT__

Page 1

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 51. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

2019 | 10 12. – 25. MAI

FACTS UND FAKES

MUTTERTAGSGESCHICHTE

Seite 4

Seite 3

Der Wahrheit aus der Spur

aus Bethlehem


bistumskolumne

aus kirche und welt

WAS MICH BEWEGT Ich werde Ende Juli in Pension gehen. Nach 39 Jahren als Seelsorgerin und Theologin unterwegs in Pfarrei, Seelsorgeverband und Region, davon 30 Jahre in unserem Bistum Basel, gehen meine Gedanken und Gefühle spazieren auch zurück zur gesellschaftlichen Situation damals zu Beginn meines Theologiestudiums. Das war eine Aufbruchstimmung damals 1975: das Internationale Jahr der Frau, Ende des Vietnamkriegs, in Deutschland die Würzburger Synode als nationale Umsetzung des Vaticanums II, dem auch meine damals neue pastorale Berufsgruppe zu verdanken ist, und Hunderte Theologiestudierende waren unterwegs. In einer Pfarrei in Koblenz im Bistum Trier während meines Pastoralkurses fragte mich die Präsidentin vom Altersnachmittag: «Wie sollen wir Sie denn nennen, sind Sie dann Frau Kaplanin?» War diese Frau ihrer Zeit voraus? Leider nein! Viele Themen mahnen die Dringlichkeit von Veränderung an bezüglich Verteilung der Entscheidungskompetenzen, Weihevoraussetzungen, sorgfältig gestalteten Abschieden und Mut zu neuen Gefässen für die Verkündigung. Wie wird unsere Kirche von morgen aussehen? Auch wenn ich pensioniert bin, will ich in unserer Kirche engagiert bleiben.

Die indische Tänzerin Anjali Keshava tanzt zum Vaterunser im Jubiläumsgottesdienst vom 13. April 2019 in der Berner Heiliggeistkirche.

Jubiläumskampagne für «starke Frauen»

«Es geht um die Zukunft der Arche Erde, damals wie heute.» So blickte die grüne Nationalrätin Maya Graf am Jubiläumsfest in Bern auf ihr «Schlüsselerlebnis» mit der Ökumenischen Kampagne zurück. Felix Gmür, Bischof von Basel, ergänzte: «Wir brauchen die Ökumenische Kampagne», denn diese zeige immer wieder, dass die Welt noch nicht gerecht und Veränderungen nötig seien. Die Zusammenarbeit entstand 1969 aus der Idee, die Kirchen sollten sich aktiver in politische Themen einmischen, um ihr diakonisches Handeln nachhaltiger zu gestalten. Seither engagieren sich Fastenopfer (katholisch), Brot für alle (reformiert) und später auch Partner sein (christkatholisch) zwischen Aschermittwoch und Ostern gemeinsam für mehr Gerechtigkeit und Solidarität. Im Mittelpunkt der diesjährigen Kampagne standen Frauen. Mit der Ausstellung und Publikation «50 starke Frauen» sollen die Frauen gewürdigt werden, die in Projekten im Ausland und in der Schweiz, in Kirchgemeinden, Pfarreien und darüber hinaus eine treibende Kraft für eine gerechtere Welt sind. www.sehen-und-handeln.ch

MENNONITEN VERSÖHNEN SICH MIT BERN

GABRIELE TIETZE ROOS REGIONALVERANTWORTLICHE BISTUMSREGION ST. URS

2

10 | 2019

Die Mennoniten sind eine evangelische Freikirche, die aus der Täuferbewegung entstanden ist. Die Täufer hatten sich in der Reformationszeit von der reformierten Kirche getrennt und wurden bis ins 18. Jahrhundert verfolgt. Sie weigerten sich, die offiziellen Gottesdienste zu besuchen, Eide zu schwören und Kriegsdienst zu leisten. Zudem befürworteten sie die Erwachsenentaufe. Einzig im Berner Jura, der damals zum Fürstbistum Basel gehörte, fanden sie Zuflucht. Die bernische Kantonsregierung hat sich 2017 für die Verbrechen entschuldigt und die Mennoniten um Vergebung gebeten. In einer Erklärung hielten die Mennoniten fest, dass sie der Berner Regierung für das Leid vergeben würden, das ihren täuferischen Vorfahren durch die bernische Obrigkeit zugefügt wurde. An einer Feier im bernischen Tavannes besiegelten Vertreter der Mennoniten und des Kantons die Versöhnung. Zuvor gab es bereits eine Versöhnung zwischen Mennoniten und reformierter Kirche. www.kath.ch


editorial

«Jeder Mensch, egal, wo er lebt, wie alt er ist und was sein Hintergrund ist, hat die gleichen Rechte. Diese Rechte müssen wir verteidigen.»



KUNO SCHMID | CHEFREDAKTOR

Khalisah Khalid, Kampagnenleiterin Indonesien, in «50 starke Frauen», Seite 47.

ERROR

Der Austausch mit den Müttern ist für Wafà Musleh eine der wichtigsten Aufgaben in ihrem Arbeitsalltag.

MUTTERTAGSGESCHICHTE AUS BETHLEHEM

«Meine Türe ist immer offen» sagt Wafà Musleh. Die palästinensische Christin leitet die Mütterabteilung des Caritas Baby Hospital in Bethlehem. Sie ist selbst Mutter von drei Kindern und nennt die Stärkung der Frauen ihr «Herzensanliegen». Bis zu 50 Frauen können im Spital übernachten, damit sie nahe bei ihren kleinen kranken Patienten bleiben können. Gleichzeitig sorgt die Mütterabteilung für etwas Erholung und vermittelt den Frauen gesundheitliches Basiswissen. Die Frauen suchen das Gespräch oft auch wegen Problemen in der Ehe, Sorgen um ihr krankes Kind oder weil ihnen der oft bedrückende Lebensalltag im Westjordanland zu schaffen macht. Das Leben ist für die Frauen stark reglementiert. Die Mütterabteilung will ihnen etwas «Lebens-Raum» bieten, zugleich aber auch über medizinische, psychologische und soziale Themen informieren. «Das ist einzigartig im ganzen Westjordanland. Kein anderes Spital bietet diesen Service an, der zum grössten Teil aus Spenden finanziert wird.» 2018 wurden 53  0 00 Kinder und Babys stationär oder ambulant betreut. Alle Kinder erhalten Hilfe, unabhängig von Herkunft und Religion. www.kinderhilfe-bethlehem.ch

INHALT

Medien7

Zuerst ist es ärgerlich, wenn auf dem Display «Error» erscheint. Unterhalb der Fehlermeldung steht dann aber oft die ermutigende Einladung «versuchen Sie es nochmals». Und wirklich, manchmal klappt es beim zweiten oder dritten Versuch. In einer perfekt funktionierenden Welt muss die Technologie fehlerfreundlich sein. Mit Fehlern muss gerechnet werden und unterschiedliche Lösungswege werden schon im Voraus mitüberlegt. Um in all den Veränderungen bestehen zu können, brauchen wir als Nutzer den Mut, es immer wieder zu probieren. Das gilt auch im menschlichen Miteinander. «Wenn du fällst, fangen wir dich auf», sagen beispielsweise Jugendgruppen, wenn sie an einer Kletterwand üben. Das gilt auch im übertragenen Sinn. In Freundschaften, in verlässlichen Beziehungen lässt sich leichter ein Risiko eingehen, etwas Neues versuchen und einen «Error» in Kauf nehmen. Anstatt in Angst zu verharren, können mutige Schritte gewagt werden, ein Vorankommen nach der Methode «Versuch und Irrtum». Diese innovative Haltung gelingt aber nur, wenn die Erfahrung gemacht werden kann, dass nicht jeder Fehler angerechnet und bestraft wird, sondern die Zusage gilt: Versuch es nochmals! Eigentlich eine tief christliche Haltung. Für diese Haltung steht Leonardo da Vinci. Der grosse Wissenschafter, Künstler und Philosoph ist im Mai 1519, also vor 500 Jahren verstorben. Im ausgehenden Mittelalter hat er als genialer Universalgelehrter und gleichzeitig als schräger Vogel gegolten. Rund 7000 Skizzen und Pläne hat er aufgezeichnet, viele seiner Projekte sind gescheitert. Doch für ihn war ein «Error» kein Unglück, sondern eine Ermutigung, es neu und anders zu versuchen. Mit seinem Mut für das Experimentieren ist er zu einer Leitfigur für Wissenschaft und Fortschritt geworden. Leonardo da Vinci hat sich für die Natur und den Menschen interessiert. Selbst in seiner genialen religiösen Malerei hat er den Menschen ins Zentrum gestellt und ist damit zu einem prägenden Vertreter einer neuen Epoche geworden, der Renaissance. Ich wünsche Ihnen zu jedem «Error» ein Augenzwinkern und – versuchen Sie es nochmals.

Schwerpunkt4 Facts oder Fakes

Liturgischer Kalender Namenstage

6

Innehalten6

Aktuell8  Pfarreien10 Region 9

Kuno Schmid

Jugend32 10 | 2019

3


schwerpunkt

Facts oder Fakes

Der Wahrheit auf der Spur Längst haben wir uns daran gewöhnt, dass die Versprechungen der Werbung nicht immer mit der Qualität der Produkte übereinstimmen. Auch die politische Propaganda nimmt es meist nicht so genau mit der Wahrheit. Doch muss deshalb der Anspruch auf Wahrheit aufgegeben werden? Sollen Lügen als «alternative Fakten» jetzt dasselbe sein wie die Wahrheit? KUNO SCHMID

PINOCCHIO UND DIE LÜGE

Den Kindern wurde der Sachverhalt noch ganz einfach erklärt. Wer nicht die Wahrheit sagt, der lügt. Die Geschichte von Pinocchio veranschaulicht es eindrücklich. Mit jeder geäusserten Unwahrheit wächst seine Nase, bis er sich kaum noch bewegen kann. Wo es hinführt, wenn man sich in Unwahrheiten verstrickt, wird anschaulich erzählt. Doch die Erzählung vereinfacht. Was nicht wahr ist, muss nicht gleich eine Lüge sein. Das Gegenteil von Wahrheit kann sich auch einfach als Irrtum erweisen. Und selbst Lügen können unterschiedliche Bedeutungen haben. Eine scherzhafte Lüge am 1. April wird anders gewichtet als eine Falschaussage vor Gericht. Oft erleichtert es das Zusammenleben, wenn man sich nicht gleich die Fakten um die Ohren schlägt und auch mal über etwas hinwegsehen kann. Die Grenzen zwischen Höflichkeit und Verlogenheit sind fliessend, sie entsprechen aber den Anforderungen von Anstand und Sitte. Moralisch kann es durchaus geboten sein zu lügen, um Schaden von anderen abzuwenden oder um eine Freundschaft nicht zu verraten. Um sich selbst nicht zu gefährden, ist manchmal eine Notlüge durchaus angemessen. Die Kinder müssen über die Pinocchio-Erzählung hinaus noch viele Differenzierungen im Umgang mit Wahrheit und Lüge lernen, bis 4

10 | 2019

ihnen klar ist: Verwerflich ist die absichtliche Lüge, um sich einen Vorteil zu verschaffen und andere dadurch zu schädigen.

keit entspricht, und diese Wirklichkeit ist durchaus komplex. FAKE NEWS

PERSPEKTIVEN WECHSELN

Für die Kinder ist das Spiel mit Wahrheit, mit Täuschung und Verstecken ein wichtiges Lernfeld. Zuerst glauben sie, dass sie nicht gesehen werden, wenn sie sich die Hände vor die Augen halten. Erst allmählich merken sie, dass die Spielgefährtin sie mit ihren anderen Augen sieht. Jetzt wird das Verstecken erst neu interessant und die Kinder lernen, sich so zu verhalten, dass man die Spielkameraden täuschen kann, um nicht zu schnell erkannt zu werden. Dass man die Welt und die anderen Menschen immer aus einer bestimmten Perspektive wahrnimmt, ist eine grundlegende Erkenntnis dieser kindlichen Entwicklung. Später kommt hinzu, dass hinter den verschiedenen Perspektiven auch unterschiedliche Interessen stecken. Zudem muss man unterscheiden lernen, ob ein Problem beispielsweise aus fachlicher, aus ästhetischer oder aus religiöser Perspektive betrachtet wird. Das heisst aber nicht, dass die Wahrheit nur eine Frage der Perspektive ist. Vielmehr tragen die unterschiedlichen Perspektiven dazu bei, die ganze Wahrheit in ihrer Vielschichtigkeit zu erkennen. Denn wahr ist, was der Wirklich-

Das komplexe Ringen um Wahrheit ist jedoch vielen zu mühsam. Man hat seine Meinung und nimmt nur noch Informationen wahr, die dem eigenen Bild der Wirklichkeit entsprechen. Die grossen Social-Media-Firmen machen sich dies zum Geschäftsmodell. Ihre Algorithmen filtern Informationen und Werbungen heraus, die dem bisherigen Interesse und Verhalten der Nutzerinnen und Nutzer entsprechen. So erhalten sie News, die ihren Erwartungen nahekommen und ersparen sich die mühsame Auseinandersetzung mit der Vielfalt an Meinungen und Angeboten. Auch populistische und fundamentalistische Strömungen machen sich diesen Mechanismus zunutze. Ihre Botschaften sind klar und eindeutig, sie verachten differenzierte Auseinandersetzungen und setzen ihre Positionen als Wahrheiten. Über das Internet werden sie von Anhängern durch Klicks bestätigt und in Windeseile weltweit tausendfach verbreitet. Ob solche News richtig oder falsch sind, wird kaum gefragt. Wenn sie dem eigenen Bild der Wirklichkeit entsprechen und zudem von so vielen «gelikt» wurden, werden sie als wahr angenommen. Die Fra-


schwerpunkt

Bilder aus der Ausstellung im Stapferhaus Lenzburg: Pinocchio (Titelseite) und «Labor für Lügenerkennung».

ge nach der Wahrheit ist auf neue Weise zu einer Frage der Macht geworden. Nicht mehr wie früher, als emanzipatorisch der Wahrheitsanspruch der Obrigkeit infrage gestellt wurde, sondern als neue Möglichkeit, Macht gezielt mit Fake News aufzubauen und über «Twitter» auszuüben. HERRSCHAFTLICHE FÄLSCHUNGEN

Dass Fakes gebraucht werden, um Stellung und Macht auszubauen, ist jedoch keine Erfindung der Gegenwart. Ganze Herrschaften von weltlichen und kirchlichen Fürsten beruhten auf gefälschten Dokumenten. Berühmte Fälschungen sind die sogenannte «Konstantinische Schenkung», die als Grundlage für die Vormacht des Papsttums diente, oder das «Privilegium Maius», auf das die Habsburger ihre jahrhundertelange Herrschaft stützten. Die Schreibstuben der Klöster galten oft als eigentliche Fälscherwerkstätten. Manche überlieferten Legenden wurden später als Fake News entlarvt und in der Reformation als «Lügenden» kritisiert. Es war aber nicht die Absicht der Mönche, Lügen zu verbreiten. Vielmehr galt es, eine religiöse Wahrheit deutlich zu machen, die nicht in einem faktischen, sondern in einem übertragenen Sinn deutlich wurde. Der Buchdruck ermöglichte in der Neuzeit neue Möglichkeiten der Auseinandersetzungen

um die Wahrheit. Es war nicht mehr so einfach wie in den klösterlichen Schreibstuben, Fälschungen herzustellen. Aber die Dynamik, mit Polemik und Fake News die je Andersgläubigen zu verunglimpfen, erhielt ungeahnte neue Möglichkeiten. Nicht zuletzt ging es in der Reformation und in den kriegerischen Wirren jener Zeit immer um die Frage, wer in der Wahrheit steht. Per Definition kann es nicht mehrere Wahrheiten geben. Erst nach der Erschöpfung am Ende des Dreissigjährigen Kriegs setzte sich die Einsicht durch, dass man erdulden, tolerieren müsse, dass verschiedene Religionsgemeinschaften je diese Wahrheit beanspruchen. WAHRHEIT UND GLAUBEN

Bei diesem Streit um die Wahrheit geht es aber nicht darum, ob religiöse Aussagen mit der überprüfbaren Wirklichkeit übereinstimmen. Eine religiöse Wahrheit lässt sich nicht auf diese Weise empirisch überprüfen. Sie gründet vielmehr in der Überzeugung, dass Gott selbst die Wahrheit ist. Er offenbart sich als Wahrheit im Menschen Jesus von Nazareth. Dieses wahre Menschsein zeigt sich in der Solidarität und Verlässlichkeit der Botschaft Jesu. Tastend, fragend und suchend, mit Zweifeln und Vertrauen, mit Hingabe und Distanzierung nutzt der

Mensch seine Freiheit, um sich mit dieser Form von Wahrheit und Zusage auseinanderzusetzen. Gläubige Wahrheit ist deshalb primär ein Beziehungsgeschehen − eine Beziehung zu Gott, die sich in den Beziehungen zu den Mitmenschen und zu der ganzen Schöpfung zeigt. In Anlehnung an seine Vorgänger hat es Papst Franziskus in einem Interview so formuliert: «Sie fragen mich auch, ob es ein Irrtum oder eine Sünde sei zu glauben, dass es keine absolute Wahrheit gebe. Ich würde zunächst auch für einen Glaubenden nicht von ‹absoluter› Wahrheit sprechen – für den Christen ist die Wahrheit die Liebe Gottes zu uns in Jesus Christus, also eine Beziehung!»1 Glaubenswahrheiten wollen wie die Legenden nicht auf Fakten festgelegt werden, sondern haben ihre Gültigkeit in diesem übertragenen Sinn. In jeder Zeit und in jedem Lebensabschnitt müssen diese Glaubenswahrheiten neu erschlossen, neu verhandelt und neu formuliert werden. In jeder Epoche und in jeder Kultur müssen sie sich als relevant für die Wirklichkeit erweisen. Dabei dürfen Christen und Kirchen auch eingestehen, dass manche früher formulierten Lehrsätze aus heutiger Sicht missverständlich, irreführend oder falsch sind. Die Wahrheit bleibt nur, wenn sie in der Dynamik von Weg und Leben bleibt. Oder wie es Jesus sagt: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Joh 14,6

Papst Franziskus: «Offener Dialog mit den Nichtgläubigen» La Repubblica, 12. September 2013

1

Stapferhaus Lenzburg

«FAKE. DIE GANZE WAHRHEIT»

Für die aktuelle Ausstellung verwandelt sich das Stapferhaus in das «Amt für die ganze Wahrheit» und will den Lügen auf den Zahn und der Wahrheit den Puls fühlen.

Ausstellung: bis 24. November 2019, jeweils Dienstag – Sonntag, 9 – 17 Uhr. «Fake News, Fake-Profile und FakeProdukte. Konzerne, die schummeln. Sportler, die dopen. Politiker, die nicht die Wahrheit sagen — so viel Fake wie heute war noch nie. Und wir sind mittendrin. Und fragen uns: Was ist echt, was ist wahr und was gelogen? Wem können wir, wem sollten wir vertrauen?»

www.stapferhaus.ch 10 | 2019

5


innehalten

liturgischer kalender und namenstage

Auf geht’s! Enorm ist sie, die Aufgabe Göttlich ist sie, unsere Aufgabe: Mensch sein! Auf geht’s! Idole stürzen Ketten durchbrechen sich distanzieren! Auf geht’s! Stetige Enteignung, vorankommen, straucheln, hinfallen, aufstehen! Weitergehen! Verliere nie die Utopie aus deinem Blick, das verlorene Paradies, das stets gegenwärtig ist und stets fern. Ein mächtiger Magnet, eine Kraft, von den Anti-Menschen verkannt und geleugnet. Die Berufung, am Anfang, und bis zuletzt, tausendfach verloren und weitere tausendfach wieder gefunden. Der einzige Weg, sich dem Leben zu öffnen, sich im Innersten mit dem Leben zu versöhnen, erleuchtet!

WOCHE VOM 12. BIS 18. MAI 2019 Sonntag, 12. Mai 4. SONNTAG DER OSTERZEIT Muttertag «Meine Schafe hören auf meine Stimme; ich kenne sie und sie folgen mir.» Joh 10,27 L1: Apg 13, 14 – 43b – 52. L2: Offb 7, 9.14b – 17. Ev.: Joh 10, 27 – 30. N: Pankratius, Nereus, Achilleus, Imelda Montag, 13. Mai Gedenktag Unserer Lieben Frau von Fatima N: Servatius, Ellinger Dienstag, 14. Mai N: Pachomius, Christian, Iso Mittwoch, 15. Mai N: Sophia, Isidor, Rupert Donnerstag, 16. Mai N: Johannes, Nepomuk, Ubald Freitag, 17. Mai N: Walter, Paschalis Samstag, 18. Mai N: Johannes I., Blandine Merten OSU   WOCHE VOM 19. BIS 25. MAI 2019

JULIA ESQUIVEL

Sonntag, 19. Mai 5. SONNTAG DER OSTERZEIT «Ich, Johannes, sah einen neuen Himmel und eine neue Erde.» 

Übersetzt von Alice Froidevaux, Guatemalanetz Bern, 2019

Off 21.1a

L1: Apg 14, 21b – 27 L2: Offb 21, 1 – 5a Ev: Joh 13, 31 – 33a34 – 35 N: Maria Bernarda Bütler, Alkuin, Ivo, Kuno Montag, 20. Mai N: Bernhardin von Siena, Elfride

Mittwoch, 22. Mai N: Rita von Cacia, Julia, Emil, Renate Donnerstag, 23. Mai N: Desiderius, Guibert Freitag, 24. Mai N: Esther, Dagmar, Madeleine-Sophie

Julia Esquivel (*1930) ist eine engagierte guatemaltekische Dichterin und Menschenrechtsaktivistin. Sie lebte in den 1980er-Jahren in der Schweiz und wurde 1994 Ehrendoktorin der Theologischen Fakultät der Universität Bern.

6

10 | 2019

Samstag, 25. Mai N: Beda der Ehrwürdige, Gregor VII.

www.liturgie.ch/26-liturgiepraxis/direktorium

Dienstag, 21. Mai N: Hermann Josef, Christophorus


medien

FERNSEHEN SRF 1 Samstag, 19.50 Uhr, Wort zum Sonntag Sonntag, 10.00 Uhr, Sternstunde Religion Sonntag, 11.00 Uhr, Sternstunde Philosophie Monatlich eine Gottesdienstübertragung ZDF oder BR Sonntag, 9.30 Uhr, Gottesdienstübertragung ARD Sonntag, 17.30 Uhr, Echtes Leben ORF 2 Sonntag, 12.30 Uhr, Orientierung Sonntag, 18.15 Uhr, Was ich glaube Dienstag, 22.30 Uhr, Kreuz und quer RADIO Radio SRF1 Samstag, 18.30 Uhr, Zwischenhalt Sonntag, 6.40/8.40 Uhr, Wort aus der Bibel Sonntag, 9.30 Uhr, Text zum Sonntag Radio SRF2 Kultur Sonntag, 8.00 Uhr, Blickpunkt Religion Sonntag, 8.30 Uhr, Perspektiven Sonntag, 9.00 Uhr, Sakral/Vokal Sonntag, 10.00 Uhr, Radiopredigten oder Radiogottesdienst Radio 32 Mittwoch, 15.45 Uhr, Oekumera Sonntag, 10.40 Uhr, Wiederholung

LITERATUR

WEBSITES www.medientipp.ch www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion www.fernsehen.katholisch.de www.religion.orf.at/tv www.vaticannews.va/de.html

FERNSEHEN

RADIO

Sonntag, 12. Mai SRF 1, 10.00 Uhr Sternstunde Religion Christkatholischer Gottesdienst aus Olten.

Sonntag, 12. Mai SRF 2, 8.30 Uhr Perspektiven: «Seelsorge hinter Gittern» Sie reden mit allen und hören allen zu.

ARD, 17.30 Uhr Mütter – Geliebt und ausgebeutet? Muttertag – Kommerz oder mehr? arte, 20.15 Uhr Die drei Begräbnisse Estradas Moderner Western an der mexikanischen Grenze. Dienstag, 14. Mai arte, 20.15 Uhr Demokratie unter Druck Flirt mit autoritärer Herrschaft. Mittwoch, 15. Mai BR, 19.00 Uhr Typisch Mann?! Wie wird ein Mann zum Mann?

arte, 20.15 Uhr Julieta Mysteriöses Verschwinden ihrer Tochter. Samstag, 18. Mai SRF 1, 16.40 Uhr Fenster zum Sonntag Menschen mit Ecken und Kanten.

Das ökumenische Handbuch stellt das Leben und Werk von 55 Persönlichkeiten vor, die das theologische Verstehen und ethische Handeln der Gegenwart geprägt haben. Aus unterschiedlichen Perspektiven brachten sie sich in die Wissenschaft, in die Gesellschaft und in die Kirchen ein und wurden Teil der vielfältigen theologischen Landschaft der Schweiz.

Angela Berlis, Stephan Leimgruber, Martin Sallmann (Hg.) Aufbruch und Widerspruch Schweizer Theologinnen und Theologen im 20. und 21. Jahrhundert Verlag TVZ, Zürich 2019 848 Seiten, CHF 78.00 ISBN 978-3-290-18147-5

Sonntag, 19. Mai ZDF, 9.00 Uhr Braucht es Religionsunterricht? Vom deutschen Grundgesetz garantiert. ZDF, 9.30 Uhr Katholischer Gottesdienst Der neue Mensch.

SRF 2, 10.00 Uhr Radiogottesdienst Aus der christkatholischen Kirche Olten. SWR2, 12.05 Uhr Musliminnen im Aufwind Emanzipiert und trotzdem gläubig?

BR, 19.15 Uhr Zwischen Sturm und Stille Der Wallfahrtsort Vierzehnheiligen.

Sonntag, 19. Mai BR2, 8.30 Uhr Die Küche der Mönche Essen – mehr als Nahrungsaufnahme.

Mittwoch, 22. Mai BR, 19.00 Uhr Typisch Frau?! Wie wird eine Frau zur Frau?

SRF 2, 8.30 Uhr Perspektiven: Beistand für Asylsuchende Seelsorge in einem Asylzentrum.

ARD, 21.30 Uhr Sternstunde ihres Lebens Für Gleichberechtigung im Grundgesetz.

SRF 2, 10.00 Uhr Radiopredigten Mathias Burkart, röm.-kath. Brigitte Becker, Evang.-ref.

Donnerstag, 23. Mai 3sat, 20.15 Uhr Das manipulierte Bild Original oder Fake? Samstag, 25. Mai SRF 1, 16.40 Uhr Fenster zum Sonntag Trauma statt Traummann.

KINO | DVD

Regelmässige Sendungen

SWR2, 12.05 Uhr Glauben Wie christlich ist die «Soziale Marktwirtschaft»? Dienstag, 21. Mai SWR2, 8.30 Uhr Bevölkerungsexplosion in Afrika Chance oder Bedrohung.

Nord-Mazedonien steht zwischen der postindustriellen Arbeitswelt und der traditionellen Welt der patriarchalen Kirche. Als Petrunya, die junge Frau mit Universitätsabschluss, aber ohne Zukunftsaussichten, während einer orthodoxen Prozession am nahe gelegenen Fluss das begehrte Kreuz findet, beginnen die Irrwege Gottes erst recht. Charles Martig, Filmjournalist kath.ch

God Exists, Her Name is Petrunya Teona Strugar Mitevska, Mazedonien 2018 Kinostart 9. Mai 2019 10 | 2019

7


aktuell Muttertagskonzert 2019

Musikalische Andacht

Kino Dolce Vita – Seniorenkino

DIES IST DER GOTTESKINDER LAST

FESTKONZERT

DANCING BEETHOVEN

Samstag, 11. Mai 2019, 19.00 Uhr Klosterkirche Namen Jesu, Solothurn Sonntag, 12. Mai 2019, 11.00 Uhr Johanneskirche, Trimbach Kantaten zum Sonntag Jubilate und weitere Vokal- und Instrumentalmusik von Georg Philipp Telemann (1681 – 1767). Ausführende: Ruth Achermann, Sopran, Patrick Oetterli, Bariton, Musikerinnen und Musiker der Telemanngesellschaft Schweiz unter der Leitung von Roland Fitzlaff. www.arsmusica.ch www.telemann-schweiz.ch Singknaben der St. Ursenkathedrale Solothurn

FRÜHJAHRSKONZERT

Samstag, 11. Mai 2019, 19.00 Uhr Jesuitenkirche Solothurn Ecco mormorar l’onde von Claudio Monteverdi. www.singknaben.ch Kloster Mariastein

«DER HERR IST MEIN HIRT» Sonntag, 12. Mai 2019, 9.30 Uhr Basilika Mariastein Festgottesdienst zum Muttertag, musikalisch gestaltet von der Chorleitungsklasse der Hochschule für Musik Basel. www.kloster-mariastein.ch Abbatiale – Bellelay

VÊPRES MUSICALES

Sonntag, 12. Mai 2019, 17.00 Uhr ehemalige Klosterkirche Bellelay Ariane Piller, chant grégorien et orgue. www.culturoscope.ch/detail/4552-vepres-musicales

ANTONIUSHAUS, Gärtnerstrasse 5, Solothurn

SUNNTIGSKAFI

Sonntag, 26. Mai 2019, 14.00 – 17.00 Uhr Cafeteria Antoniushaus

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 51. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 www.kirchenblatt.ch | info@kirchenblatt.ch

8

10 | 2019

15 JAHRE MUSIKALISCHE ANDACHTEN Donnerstag, 16. Mai 2019, 19.30 Uhr Weststadtkirche St. Marien, Solothurn Von Panis Angelicus und Ave Maria bis zu russischen Volksliedern, mit dem Balalaika Trio aus Moskau und Ivan Konsulov, Bariton. www.kath-solothurn.ch

Donnerstag, 16. Mai 2019, 14.30 Uhr Kino Capitol, Solothurn Arantxa Aguirre, Spanien 2016, Englisch/d, 79 Min. In meisterhaften Bildern wird gezeigt, wie das weltberühmte Béjart-Ballet Lausanne Beethovens Neunte Symphonie erarbeitet und tanzt. www.cinedolcevita.ch

Orgelkonzerte in Solothurn

Kirchliche Fachstelle Jugend juse-so

MUSIK ZUR MARKTZEIT

JUGENDPOLIZEI

Samstag, 18. Mai 2019, 11.00 Uhr Reformierte Kirche Solothurn Tobias Frankenreiter (Orgel) spielt Werke von Nicolas Lemmens, Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn. www.orgelkonzertesolothurn.com

Donnerstag, 16. Mai 2019, 15.45 – 17.30 Uhr juse-so, Tannwaldstrasse 62, Olten Carlo Wyniger stellt die Arbeit der Jugendpolizei des Kantons Solothurn vor und zeigt Möglichkeiten, wie die Zusammenarbeit mit Jugendarbeitenden aussehen könnte. www.juse-so.ch

Kloster Visitation

LOBPREIS FÜR JUGENDLICHE Samstag, 18. Mai 2019, 15.30 Uhr Kloster Visitation Gruppe New Springs lädt Jugendliche zum Singen ein. Telefon 032 623 38 12, sss.solothurn@epost.ch Kloster Visitation

MEINEN FRIEDEN GEBE ICH EUCH Samstag, 11. Mai 2019, 9.00 Uhr Kloster Visitation Eucharistiefeier, anschliessend Vortrag und Diskussion zum Thema «Meinen Frieden gebe ich euch» (Joh,14:27), Ansätze zur Lehre Jesu Christi, mit Dr. Valentine Koledoye. Kloster Visitation, Grenchenstr. 27, Solothurn Telefon 032 623 38 12, sss.solothurn@epost.ch Interessengemeinschaft Kloster Einsiedeln

HINDERNISFREIER KLOSTERPLATZ Die Interessengemeinschaft möchte das Kloster Einsiedeln unterstützen, damit der Klosterplatz hindernisfrei renoviert werden kann. Dadurch soll der Wallfahrtsort für Behinderte und ältere Menschen besser zugänglich werden. www.hindernisfreier-klosterplatz.ch

Adressänderungen sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten. Produktion und Druck Vogt-Schild Druck AG | Gutenbergstrasse 1 | 4552 Derendingen Tel. 058 330 11 73 | Fax 058 330 11 78 | kirchenblatt@vsdruck.ch

Benediktinerinnen-Kloster Fahr

SILJA WALTER-WEG

Der Silja Walter-Weg ist ein ökumenisches Geschenk der Aargauer und Zürcher Kirchen zum Gedenken an Silja Walter, die vor 100 Jahren geboren wurde. Der öffentliche Weg rund ums Kloster Fahr lädt mit kurzen Texten der «schreibenden Nonne» zum Innehalten ein. Der Silja Walter-Weg kann auch virtuell begangen werden. www.siljawalter.ch

KIRCHLICHE ERWACHSENENBILDUNG

Das gesamte Angebot an kirchlicher Erwachsenenbildung ist auf der Plattform «plusbildung» zugänglich. Dies erleichtert es den Interessierten, das richtige Angebot zu finden. www.plusbildung.ch

Chance Kirchenberufe

WELTGEBETSTAG FÜR GEISTLICHE BERUFE

Sonntag, 12. Mai 2019 ist Guthirt-Sonntag, an dem die Kirche um geistliche Berufe bittet. Informationen über kirchliche Berufe: www.chance-kirchenberufe.ch Redaktionsteam (allgemeiner Teil) Chefredaktor | Kuno Schmid | Grenchenstrasse 43, 4500 Solothurn | Heinz Bader, Balsthal| Dr. Urban Fink-Wagner, Oberdorf | Stephan Kaisser, Lommiswil| Monika Poltera-von Arb, Neuendorf | Reto Stampfli, Solothurn | Jugendseite | Daniele Supino, Solothurn Layout | Monika Stampfli-Bucher, So­lo­thurn


Region Einsendungen für diese Seite an | Pfarreisekretariat St. Ursen | Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | Tel. 032 623 32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch

BEHÖRDEN UND FACHSTELLEN Bischofsvikariat St. Verena Bahnhofplatz 9 | 2502 Biel/Bienne Tel. 032 321 33 60 bischofsvikariat.stverena@bistum-basel.ch www.bistum-basel.ch Römisch-Katholische Synode des Kantons Solothurn Bahnhofstrasse 230 | Postfach 308 | 4563 Gerlafingen Tel. 032 674 42 02 info@synode-so.ch www.synode-so.ch KANTONALE FACHSTELLEN DER SYNODE Fachstelle Religionspädagogik Obere Sternengasse 7 | 4502 Solothurn Tel. 032 628 67 60 fachstelle@kath.sofareli.ch www.kath.sofareli.ch Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 12 info@fadiso.ch www.fadiso.ch Kantonale Arbeitsstelle Jungwacht Blauring Kanton Solothurn Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 10 kast@jubla-so.ch www.jubla-so.ch juse-so Kirchliche Fachstelle Jugend Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 08 sekretariat@juse-so.ch www.juse-so.ch Fachstelle Kirchenmusik Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 05 sekretariat@kirchenmusik-solothurn.ch www.kirchenmusik-solothurn.ch VON DER SYNODE BEAUFTRAGTE FACHSTELLEN Caritas Solothurn Niklaus Konrad-Strasse 18 | 4501 Solothurn Tel. 032 621 81 75 info@caritas-solothurn.ch www.caritas-solothurn.ch Beratungsstelle für Ehe- und Lebensfragen, Partnerschaft und Familie Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familienplanung und Sexualität www.velso.ch REGIONALSTELLE SOLOTHURN Rossmarktplatz 2 | 4500 Solothurn Telefon 032 622 44 33 solothurn@velso.ch

RELIGIONSLEHRPERSONEN AN DEN KANTONSSCHULEN SOLOTHURN Stephan Kaisser | Allmendstrasse 6 | 4514 Lommiswil Tel. 032 641 32 10 | stephan.kaisser@ksso.ch Peter Lehmann | peter.lehmann@ksso.ch Andreas Ruoss | andreas.ruoss@ksso.ch Dr. Reto Stampfli | reto.stampfli@ksso.ch Jonas Widmer | jonawi@gmx.ch OLTEN Stephan Hodonou | Krummackerweg 31 | 4600 Olten | Tel. 062 296 36 37 | stephan.hodonou@kantiolten.ch Thomas Stirnimann | thomas.stirnimann@kantiolten.ch ANDERSSPRACHIGE SEELSORGE ITALIENISCHSPRACHIGE SEELSORGE Rossmarktplatz 5 | 4500 Solothurn Tel. 032 622 15 17 solothurn@missioni.ch oder mciso@bluewin.ch SPANISCHSPRACHIGE SEELSORGE Rue de Morat 48 | CH 2502 Biel/Bienne Tel. 032 323 54 08 mision.espanola@kathbielbienne.ch PORTUGIESISCHSPRACHIGE SEELSORGE Zähringerstrasse 25 | 3012 Bern Tel. 031 533 54 42 mclportuguesa@kathbern.ch

Tertianum Residenz Sphinxmatte Freitag, 17. Mai, 16.15 Uhr Ref. Gottesdienst mit Abendmahl

Frühjahreskonzert der Singknaben

SPEZIALSEELSORGE

Samstag, 11. Mai 2019, 19.00 Uhr Jesuitenkirche «Ecco mormorar l’onde» Eintritt frei, Kollekte.

SPITALSEELSORGE Bürgerspital Solothurn Tel. 032 627 31 21 Psychiatrische Dienste Tel. 032 627 11 11 Kantonsspital Olten Tel. 062 311 41 11 www.spitalseelsorge.ch GEFÄNGNISSEELSORGE gefaengnisseelsorge.so@bluewin.ch GEHÖRLOSENSEELSORGE Tel. 031 869 57 32 / 078 833 51 01 felix.weder@kathbern.ch NOTFALLSEELSORGE Tel. 117 www.notfallseelsorge.ch/so

GOTTESDIENSTE UND ANDACHTEN SOLOTHURN SAMSTAG

Generalversammlung Kolpingfamilie Solothurn Samstag, 18. Mai 2019, 16.00 Uhr Pfarreiheim St. Marien

Goldene Hochzeit Voranzeige Der diesjährige Festgottesdienst zur «Goldenen Hochzeit» findet statt am Samstag, 7. September 2019, 15.00 Uhr In der Kathedrale St. Urs und Viktor in Solothurn Im Anschluss an den Festgottesdienst sind alle zu einem kleinen Imbiss (Kaffee/Kuchen) eingeladen.

REGIONALSTELLE OLTEN Hammerallee 19 | 4600 Olten Telefon 062 212 61 61 olten@velso.ch

SONNTAG 10.00, 19.00

St.-Ursen-Kathedrale* St. Marien** 18.00 Jesuitenkirche 17.00 portugiesisch 9.30 italienisch Kloster St. Josef 17.30 Rosenkranz 17.30 Rosenkranz Kloster Visitation 8.00 Kloster Namen Jesu 19.00 Vigil, keine hl. Messe 10.45, 17.00 Vesper Bürgerspital 10.00 Beichtgelegenheit in der Kathedrale: Jeden 1. und 3. Samstag im Monat, 16.30 – 17.30 Uhr. Beichtgelegenheit St. Marien: Jeden 2. und 4. Samstag im Monat, 16.30 – 17.30 Uhr.

**

OLTEN SAMSTAG SONNTAG St. Martin 18.00 St. Marien Kloster 6.45

Junge Menschen beten in verschiedenen Sprachen für den Frieden Donnerstag, 16. Mai, 19.00 bis 19.45 Uhr Kirche St. Josef, Baselstrasse 25, Solothurn. Tel. 032 623 54 72, Mail: ibz-solothurn@scala-mss.net

KROATISCHSPRACHIGE SEELSORGE Reiserstrasse 83 | 4600 Olten Tel. 062 296 41 00 sito.coric@gmx.net

REGIONALSTELLE GRENCHEN Solothurnstrasse 32 | 2540 Grenchen Telefon 032 652 19 22 grenchen@velso.ch

*

IBZ Scalabrini

9.30 11.00 8.00, 19.00

Paare, die gerne an dieser Feier teilnehmen möchten, melden sich bitte beim zuständigen Pfarramt ihrer Wohngemeinde oder direkt beim Bischöflichen Ordinariat an (Angabe Vorname und Name der Jubelpaare, Adresse, Datum der kirchlichen Trauung sowie Gesamtanzahl Personen). Anmeldeschluss: 23. August 2019 Bischöfliche Kanzlei Baselstrasse 58 Postfach 4502 Solothurn 032 625 58 41 kanzlei@bistum-basel.ch

Wallfahrt der Pfarreien St. Ursen und St. Marien nach Oberdorf Dienstag, 21. Mai 2019 17.45 Uhr, Weggang v. Altwyberhüsli 19.15 Uhr, Eucharistiefeier in der Kirche Mariae Himmelfahrt Oberdorf Die Pfarreiangehörigen der Pfarreien St. Ursen und St. Marien sind zur Eucharistiefeier herzlich eingeladen und feiern zusammen mit der Männerkongregation Mariae Himmelfahrt und der Franziskanischen Laiengemeinschaft sowie der Kolpingfamilie. Anschliessend Beisammensein im Restaurant Engel, Oberdorf.

Biberli-Verkauf Am Wochenende vom 11. und 12. Mai 2019 werden nach den Gottesdiensten in St. Marien und St. Ursen Appenzeller Biberli zugunsten der Kantonalen Mütterhilfe Solothurn verkauft (Fr. 3.–/Stück). Die Kantonale Mütterhilfe Solothurn unterstützt mit dem Erlös Mütter und Väter in finanzieller Notlage. Sie gewährt Beiträge an Baby- und Kinderausstattungen, Anschaffungen, Weiterbildungen und Kosten für die Hauspflege. Gesuche können von Sozialämtern, Beratungsstellen, Ärzten, Pfarr­ämtern, Frauenvereinen und direkt von betroffenen Müttern und Vätern eingereicht werden. Die Kantonale Mütterhilfe finanziert sich durch den jähr­ lichen Verkauf der Biberli sowie durch Spenden. Spenden- und Einzahlungskonto: Raiffeisenbank Olten, IBAN CH03 8097 0000 0013 6159 0.

Orgelkonzerte Solothurn Samstag, 11. Mai, 11.30 Uhr Jesuitenkirche Matthias Wamser. Samstag, 18. Mai, 11.00 Uhr Reformierte Kirche Tobias Frankenreiter.

www.kath-solothurn.ch | www.katholten.ch 10 | 2019

9


Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn Pfarradministrator | Dr. Thomas Ruckstuhl | Tel. 032 623 32 11 | thomas.ruckstuhl@kath-solothurn.ch | Vikar/Katechese | Roger Brunner | Tel. 032 623 32 11 | roger.brunner@kath-solothurn.ch | Pastoralassistent i.A. | Basil Schweri | Tel. 032 623 32 11 | basil.schweri@kath-solothurn.ch Ehe-/Familienpastoral | Carole Imboden | Tel. 032 623 32 11 | carole.imboden@kath-solothurn.ch | Carmen Ammann | Tel. 032 623 32 11 | carmen.ammann@kath-solothurn.ch Firmprojekt | Christiane Lubos | Baselstrasse 25 | Tel. 032 623 54 72 | firmprojekt@bluewin.ch Kirchenmusik | Konstantin Keiser | Domkapellmeister | konstantin.keiser@hotmail.com | Benjamin Guélat | Domorganist | benjamin.guelat@gmail.com. Andreas Reize | Leiter Singknaben | ar@singknaben.ch | Andreina Fischer | Leitung Singkreis St. Marien | andreina.fischer@gmx.net Doychin Raychev | Organist St. Marien | d_raychev@windowslive.com

Pfarreiwallfahrt

Gottesdienste ST.-URSEN-KATHEDRALE Sonntag, 12. Mai Muttertag 10.00 Uhr, Eucharistiefeier musikalische Gestaltung durch die Singknaben. 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Chorreise unserer Singknaben nach Italien. Mittwoch, 15. Mai 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Familie Schubiger-Hänggi.

Ein Pilger machte Station in einem Kloster. Er wurde freundlich aufgenommen, und man bot ihm eine Mönchszelle als Schlafquartier an. Dort standen nur ein Bett und ein Stuhl. In der Tür fragte der Tourist erstaunt: «Und wo sind Ihre Möbel?» «Wo sind denn Ihre?» erwiderte der Mönch. Verwirrt antwortete der Pilger: «Ich bin ja nur auf der Durchreise.» Der Mönch lächelte: «Wir auch.» Es ist eine alte Tradition, dass die Pfarreien St. Ursen und St. Marien Solothurn jährlich nach Oberdorf wallfahren. Eine Pfarreiwallfahrt, eine Pilgerreise ist ein schönes Bild fürs Leben: • Jede Reise hat ein äusseres Ziel. Ein Ziel gibt Sinn und Orientierung. Und Sinn ist ein wesentliches Element der Motivation: Je grösser das WARUM, desto einfacher findet man das WIE. • Ein gemeinsames Ziel verbindet die Menschen. Ja vielmehr, durch das gemeinsame Ziel entstehen Gemeinschaften, Vereine, Gruppierungen und Freundschaften. Auf dem Jakobsweg beginnen den Weg viele alleine, kommen aber meist dann in Gruppen an, also mit Menschen, die sie unterwegs getroffen haben. • Beim Gehen geht vieles besser. Søren Kierkegaard sagte einmal: «Ich habe mir meine besten Gedanken ergangen und kenne keinen Kummer, den man nicht hinweggehen kann.» Beim Gehen wird unser Kopf frei, durch die Bewegung, aber auch durch die Distanz zum Alltag. Und das Unterwegssein in der Natur, mit leichtem Gepäck, schafft eine Leichtigkeit. Das hilft auf andere Gedanken zu kommen, aber macht auch offen für andere Menschen. Am 21. Mai sind alle herzlich eingeladen, mit auf die Pfarreiwallfahrt zu kommen. Wer will und Zeit hat gerne zu Fuss um 17.45 Uhr ab Altwyberhus, Untere Steingrubenstrasse 39. Wir wandern dann zusammen nach Oberdorf. Unterwegs gibt es die Gelegenheit, andere Menschen von der Pfarrei kennenzulernen und sich über Impulse zu den Themen «Pilgern» und «Pfarrei» auseinanderzusetzen. Für diejenigen, die direkt zum Gottesdienst kommen möchten: Um 19.15 Uhr ist in Oberdorf ein Pfarreiwallfahrtsgottesdienst zusammen mit em. Weihbischof Martin Gächter. Ich wünsche Ihnen immer wieder Zeiten voller Sinn und Leichtigkeit! Basil Schweri (Pastoralassistent i. A.)

10

10 | 2019

Samstag, 18. Mai 16.30 Uhr–17.30 Uhr, Beichte Vikar Roger Brunner. Sonntag, 19. Mai 10.00 Uhr, Eucharistiefeier musikalische Gestaltung durch den Domchor. 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: St.-Josefs-Opfer für Stipendien an zukünftige Priester, Diakone, Laientheologen/-innen. Mittwoch, 22. Mai 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Alois Rudolf von Rohr. JESUITENKIRCHE Sonntag, 12. Mai, 09.30 Uhr Hl. Messe der italienischsprachigen Mission Mittwoch, 15. Mai, 08.45 Uhr Keine Eucharistiefeier wegen Tagesausflug der Pfarreien St. Ursen und St. Marien. Freitag, 17. Mai, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 18. Mai, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Franz Schaller-Wüthrich sowie Walter Wüthrich; Hans Wüthrich; Ernst Wüthrich-Moya. Sonntag, 19. Mai, 09.30 Uhr keine Hl. Messe der italienisch­ sprachigen Mission Mittwoch, 22. Mai, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 25. Mai, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Bruno Tschan-Bielander. Jahrzeit: Sr. Rosa Widmer; Bruno Seitz.

ST. MARIEN Samstag, 11. Mai 16.30–17.30 Uhr, Beichte Vikar Roger Brunner 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Musikalische Gestaltung durch den Singkreis. Kollekte: Chorreise unserer Singknaben nach Italien. Sonntag, 12. Mai, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission Samstag, 18. Mai 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: St.-Josefs-Opfer für Stipendien an zukünftige Priester, Diakone, Laientheologen/-innen. Sonntag, 19. Mai, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission ST.-PETERS-KAPELLE Samstag, 18./25. Mai, 18.00 Uhr Hl. Messe der portugiesisch­ sprachigen Mission ST.-URBAN-KAPELLE Donnerstag, 16./23. Mai, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Anschliessend Rosenkranz. KLOSTER NAMEN JESU Sonntag, 12. Mai Am Vorabend 19.00 Uhr, Vigil Am Sonntag 10.45 Uhr, Hl. Messe 17.00 Uhr, Vesper Dienstag, 14. Mai, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 17. Mai, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 19. Mai Am Vorabend 19.00 Uhr, Vigil Am Sonntag 10.45 Uhr, Hl. Messe 17.00 Uhr, Vesper Dienstag, 21. Mai, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 24. Mai, 19.00 Uhr Eucharistiefeier


ST. URSEN | Propsteigasse 10 | Tel. 032 623 32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch | Sekretariat | Barbara Moos und Beatrice Hubler Öffnungszeiten | MO–DI 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | MI 8.30 –11.30 (Nachmittag geschlossen) | DO–FR 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | Während den Schulferien nur vormittags geöffnet Sakristane | René Syfrig, Tel. 079 824 23 21 | Sakristei, Tel. 032 622 87 71 ST. MARIEN | Allmendstrasse 60 | Tel. 032 622 27 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch | Sekretariat | Beatrice Hubler Öffnungszeiten | MI 08.00 –11.00 und 14.00 –17.00 | DO 14.00 –17.00 Sakristan | Abwart | René Syfrig | Tel. 079 824 23 21 Verwaltung | Roland Rey | Hauptgasse 75 | 4500 Solothurn | Tel. 032 622 19 91 | kg-verwaltung@kath-solothurn.ch

KLOSTER VISITATION Sonntag, 12./19. Mai, 08.00 Uhr Eucharistiefeier PSYCHIATRISCHE KLINIK Sonntag, 19. Mai, 10.00 Uhr Ref. Gottesdienst mit Abendmahl ANTONIUSHAUS-KAPELLE Dienstag, 14./21. Mai 07.00 Uhr, Hl. Messe Anschliessend Eucharistische Anbetung 17.45 Uhr, Andacht

Mitteilungen Ein herzliches «Vergelts Gott» Am 13./14. April, Fastenopfer der Schweizer Katholiken/-innen, Fr. 2785.70. Karwochenopfer für die Christen im Heiligen Land, Fr. 2100.65. Gratulationen Wir gratulieren herzlich: zum 103. Geburtstag am 18. Mai, Frau Rosa Pfluger, Haldenweg 4; zum 99. Geburtstag am 25. Mai, Sr. Anna Hildegard Schönenberger, Schwesterngemeinschaft SLS, Gärtnerstrasse 25; zum 94. Geburtstag am 25. Mai, Frau Helene Baschung, Walter-Schnyder-Strasse 5; zum 92. Geburtstag am 15. Mai, Herr Angelo Frigerio, Obere Steingrubenstrasse 7; Herr Carlo Frigerio, Hubelmattstrasse 17; zum 91. Geburtstag am 20. Mai, Frau Maria Theresia Schüpbach, Rosenweg 32; zum 85. Geburtstag am 23. Mai, Herr Rudolf Flury, Zuchwilerstrasse 41; am 25. Mai, Frau Maria Sager, Schänzlistrasse 44. Wir wünschen unseren Jubilarinnen und Jubilaren einen frohen Festtag und für die Zukunft Gottes Segen. Trauungen Am 3. Mai haben Frau Carmen Kaeser und Herr Joseph Santosh von Sury Büssy den Bund der Ehe geschlossen. Wir gratulieren recht herzlich und wünschen ihnen alles Gute auf dem gemeinsamen Lebensweg. Todesnachrichten Aus unseren Pfarreien sind verstorben: am 11. April, Herr Hans Heidelberger, Untere Sternengasse 18

(Tertianum); am 14. April, Herr Joseph Leuenberger, Langendorfstrasse 42; am 27. April, Herr Bruno Tschan-Bielander, Weissensteinstrasse 69. Gott schenke den lieben Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Impressionen Erstkommunion

15 Jahre Musikalische Andachten in St. Marien Donnerstag, 16. Mai, 19.30 Uhr Festkonzert mit anschliessendem Apéro mit dem Balalaika-­Trio aus Moskau. Eintritt frei – Kollekte.

Shibashi St. Ursen Donnerstag, 23. Mai, 17.30 Uhr–18.30 Uhr Pfarrsaal St. Ursen Sr. Ernesta Gervasi leitet an zur Meditation in Bewegung.

Biberli-Verkauf Am Wochenende vom 11. und 12. Mai 2019 werden nach den Gottesdiensten in St. Marien und St. Ursen Appenzeller Biberli zugunsten der Kantonalen Mütterhilfe Solothurn verkauft (Fr. 3.--/Stück).

Kirchenmusik St.-Marien-Kirche Samstag, 11. Mai, 18.00 Uhr Vorabendgottesdienst zum Muttertag Singkreis St. Marien Lorenz Maierhofer (*1956): Kirchberger Singmesse. St.-Ursen-Kathedrale Sonntag, 12. Mai, 10.00 Uhr Muttertag Singknaben der St.-Ursen-Kathedrale Werke von: Ruggero Giovannelli (1560–1625) Claudio Monteverdi (1567–1643) Heinrich Schütz (1585–1672) Paul Mealor (*1975) Patrick Hawes (*1958) Anschliessend Ständeli zum Muttertag. Sonntag, 19. Mai, 10.00 Uhr Domchor St. Urs Albert Jenny (1912–1992): Deutsches Proprium.

Am 28. April durften 12 Mädchen und 13 Buben die erste heilige Kommunion feiern und Jesus im heiligen Brot begegnen. Es war ein schöner und feierlicher Gottesdienst. Die Gedanken der Kinder bereicherten diese Feier. In der Geschichte «Brot für unser Herz», die uns die Kinder erzählt haben und in der Predigt haben wir gehört, dass wir nicht nur das Brot für den Magen brauchen, sondern auch das Brot für unser Herz. Dazu die Gedanken der Erstkommunionkinder: Wichtig wie das tägliche Brot ist für mich: die Liebe der Eltern, die Geborgenheit meine Geschwister, die Grosseltern, Gotti und Götti dass ich jeden Tag mit meiner Familie zusammen sein kann Mir ist wichtig, dass ich in die Schule gehen kann dass ich rechnen kann, dass ich jeden Tag etwas Neues lernen kann dass wir immer wieder Pausen haben Wichtig ist mir, dass ich Freunde habe dass ich jeden Tag mit anderen spielen kann mir ist wichtig, wenn wir es lustig haben Mir ist es wichtig, dass ich mit meinen Mitmenschen gut umgehe und Frieden habe, die Natur ist mir sehr wichtig Wichtig ist mir, dass ich lebe dass ich zu essen und zu trinken habe dass ich ein Dach über dem Kopf habe Meine Hobbys sind mir wichtig das ist das Singen, Handball und Fussball spielen Gott ist mir jeden Tag wichtig Von Herzen wünschen wir unseren Erstkommunionkindern und ihren Familien, dass ihnen dieser feierliche Festtag immer in guter Erinnerung bleiben wird. Jesus lädt uns alle immer wieder zum heiligen Mahl ein. Im Brot für das Herz möchte Jesus uns nahe sein und uns auf unserem Lebensweg begleiten. Cornelia Studer, Katechetin 10 | 2019

11


Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn

Rückblick Chrisam-Messe

Am Montag der Karwoche feierte in der Kathedrale eine grosse Anzahl von Seelsorgenden und Gläubigen zusammen mit Bischof Felix Gmür die Chrisam-Messe. Die Priester, Diakone, Pastoralassistentinnen und Pastoralassistenten des Bistums Basel erneuerten ihre Bereitschaft für den kirchlichen Dienst. Die Bischöfe Felix Gmür, Denis Theurillat und Martin Gächter weihten das Katechumenenöl, das Krankenöl und das Chrisam. Die Sakristane des ganzen Bistums Basel konnten die Öle anschliessend zur Verwendung in den Pfarreien mitnehmen. Die Chrisam-Messe eröffnet einen wertvollen Rahmen für die gemein­ same Feier und Begegnung vieler Seelsorgerinnen und Seelsorger im Bistum Basel und veranschaulicht wie kaum ein Anlass die Zusammengehörigkeit der verschiedenen Bistumsregionen. Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben. Th. Ruckstuhl

Ständeli zum Muttertag

Rückblick Passionsspiel

In der Karwoche war das Passionsspiel die Probe von Regisseur Christoph Schwager bei uns in St. Marien zu Gast! Mit beeindruckender Musik und tiefgründigen Fragen hat das Stück überzeugt! Die Spannung zwischen Passion und dem Leben heute wurde gut inszeniert und hat die Zuschauenden berührt. Die Bilder bei der Kreuzigungsszene, die uns vor Augen geführt haben, was heute alles schief läuft in unserer Welt mit Kriegen, Hungersnöten und Terror, waren erschütternd. Auf wunderbare Weise hat der Regisseur es verstanden, nach dieser Leere die Hoffnung wieder aufblühen zu lassen. Durch das Lied «Wir lassen uns nicht unterkriegen» und Bilder von Menschen, die uns mit ihrem Mut und ihrem Willen für das Gute einzustehen vorausgegangen sind, hat die Hoffnung gesiegt! Es wurde Auferstehung gefeiert! Ich bedanke mich bei allen Schauspielenden und den Sängerinnen und Sängern sowie bei allen freiwilligen HelferInnen aus unseren Pfarreien, dass sie zum Gelingen dieses Anlasses beigetragen haben. Carole Imboden

Römisch-katholische Kirchgemeinde Solothurn Einladung zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung (Rechnungsgemeinde) Montag, 27. Mai, 19.00 Uhr im Pfarrsaal St. Ursen, Propsteigasse 10 Traktanden: 1. Protokoll der Kirchgemeindeversammlung vom 3. Dezember 2018 2. Rechnung 2018 Um die Mütter gebührend zu ehren, bedarf es mehr als Pralinen und Blumenstrauss. Die Singknaben der St.-Ursen-Kathedrale Solothurn wissen genau, welche Töne man an diesem Tag anschlagen muss und singen sich mit einem Überraschungsprogramm in die Mütterherzen. Zunächst gestalten die Singknaben den Gottesdienst vom Sonntag, 12. Mai 2019 um 10 Uhr in der St.-Ursen-Kathedrale Solothurn mit. Direkt im Anschluss an die Messe singen sie das Ständeli zum Muttertag. Bei guten Bedingungen vor der Jesuitenkirche, bei widrigem Wetter in der Kathedrale. Chorleiter Andreas Reize und der gesamte Chor laden alle Mütter zusammen mit ihren Liebsten herzlich zum Ständeli zu Ehren der Mütter – und natürlich auch der Väter – ein. Nicole Jörg

12

10 | 2019

Die Anträge und die Akten liegen ab 9. Mai 2019 bei der Kirchgemeinde-­ Verwaltung (Hauptgasse 75) und im Pfarreisekretariat St. Ursen (Propsteigasse 10), zur Einsicht auf. Im Anschluss an die Versammlung sind die Teilnehmer/-innen zu einem Apéro eingeladen. Der Kirchgemeinderat


Pfarrei St. Niklaus Pfarramt | St. Niklausstrasse 79 | 4500 Solothurn | www.sanktniklaus.ch | pfarramt@sanktniklaus.ch Gemeindeleiter | Karl-Heinz Scholz | Diakon | Tel. 032 622 12 65 Priesterlicher Mitarbeiter | Peter von Felten | Tel. 032 621 66 05 ÖFFNUNGSZEITEN | MO, MI und FR 9.00 –11.00 | Tel. 032 622 12 65 | Fax 032 622 12 05 | Ursula Binz und Christa Hürlimann Kirchgemeindepräsidentin | Krista Rüst | Tel. 032 622 04 44 | Kirchgemeindeverwaltung | Roland Rüetschli | Tel. 032 626 36 86 Sakristei- und Abwartsdienst | St. Niklaus | Theresa Ackermann | Tel. 032 622 17 46 | Riedholz | Markus von Arx | Tel. 079 814 52 05 Rüttenen | Malgorzata Gonschiorek | Tel. 077 473 40 30 | P: 032 637 01 23 | ruettenen@sanktniklaus.ch Begegnungszentrum Riedholz | Judith Jurt-von Arx | Tel. 032 637 04 13

Gottesdienste Samstag/Sonntag, 11./12. Mai 4. Sonntag der Osterzeit Kollekte: Clowns ohne Grenzen. Samstag, 11. Mai St. Niklaus, Parkplatz 16.00 Uhr, Fiire mit de Chline Gestaltung: Thala Linder, Carole Imboden und Team. Rüttenen KEINE Messe Sonntag, 12. Mai Rüttenen 10.00 Uhr, Erstkommunion Gestaltung: Karl H. Scholz und Peter von Felten. Katechetinnen: Malgorzata Gonschiorek und Jela Maric. Musik: Damian Meier und Jean-Pierre Simmen. Anschliessend Apéro. Musika­ lische Umrahmung durch die Musikgesellschaft Rüttenen. Riedholz und St. Niklaus Keine Messen. Dienstag, 14. Mai, 19.15 Uhr Oberdorf Maiandacht mit Eucharistiefeier Für die ganze Pfarrei in der Wallfahrtskirche. Anschliessend steht ein Grill beim Kirchenzentrum Rüttenen bereit (Fleisch bitte selber mitbringen). Mittwoch, 15. Mai Fribourg Tagesausflug der Pfarreien St. Ursen, St. Marien, Günsberg, Flumenthal und St. Niklaus Donnerstag, 16. Mai, 08.30 Uhr Riedholz Eucharistiefeier Anschliessend Kaffeetreff. Samstag/Sonntag, 18./19. Mai 5. Sonntag der Osterzeit Predigt und Liturgie: Karl H. Scholz. Kollekte: St.-Josefs-Opfer für Stipendien an zukünftige Priester, Diakone, Laientheologen/-innen. Samstag, 18. Mai, 18.00 Uhr Rüttenen Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Sonntag, 19. Mai Riedholz

09.15 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier St. Niklaus 10.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeit: Heidi Flury-Kocher; Hans und Regina Rennhard-Stocker. Dienstag, 21. Mai, 09.00 Uhr Rüttenen Eucharistiefeier Mittwoch, 22. Mai, 12.15 Uhr und 19.00 Uhr St. Niklaus Sitzen in Stille – Zen in St. Niklaus Schweigegebet für Frieden und Versöhnung in uns und in der Welt. Bei Interesse melden Sie sich bitte kurz vorgängig bei Herrn Scholz. Donnerstag, 23. Mai Alterszentrum Wengistein 10.15 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier St. Niklaus 19.15 Uhr, Eucharistiefeier

Mitteilungen Gratulationen Zum 85. Geburtstag gratulieren wir am 14. Mai, Frau Waltraud Zuber; am 23. Mai, Herrn Josef Betschart. Zum 95. Geburtstag gratulieren wir am 25. Mai, Frau Maria Janas. Zum 96. Geburtstag gratulieren wir am 23. Mai, Frau Therese Altermatt. Wir wünschen den Jubilarinnen und dem Jubilaren ein frohes Fest im Kreise ihrer Familien und Gottes Segen im neuen Lebensjahr. Erstkommunion 2019 Wir freuen uns sehr, am 12. Mai mit 18 Kindern in Rüttenen die Erstkommunion feiern zu können. Das Licht Gottes, die Sonne, das Leuchten in unserem Leben, hat uns durch die Vorbereitungszeit begleitet. Es soll auch die grosse Feier durchstrahlen. Musikalisch werden wir von Jean-Pierre Simmen (in einer Doppelrolle als Organist und Grossvater), und von Damian Meier verwöhnt. Herzlich willkommen!

10 | 2019

13


Pfarrei Flumenthal-Hubersdorf-Attiswil Pfarramt | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | Tel. 032 637 16 42 | pfarramt.kath.flum@bluewin.ch www.pfarrei-flumenthal-hubersdorf-attiswil.ch Gemeindeleitung | Paul A. Bühler, Diakon | Tel. 079 656 05 49 | Wohnadresse | Dammstrasse 14 4562 Biberist | Tel. 032 530 40 25 Sekretariat | Edith Emmenegger | MO 16.00 –17.00 im Pfarrhaus Sakristane | Anita und Urs Schreiber | Tel. 032 637 19 91 | 079 673 16 26 Senioren-Betreuung | Barbara Steiner | Tel. 032 637 30 51 | 079 413 05 60

Gottesdienste Samstag, 11. Mai, 18.00 Uhr Muttertag Ökumenischer Familiengottesdienst Mit Diak. Paul Bühler, Katechetin Rita Meer und Kinder aus der 1. und 2. Klasse aus Flumenthal und Hubersdorf. Kollekte: Hilfe für Mutter und Kind, Mütterhilfe, Solothurn. Sonntag, 12. Mai, 10.00 Uhr In Hubersdorf 4. Oster-Sonntag Kommunionfeier Mit Diak. Paul Bühler Kollekte: Kapellenfonds. Sonntag, 19. Mai In Attiswil 09.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst Mit Pfr. Michael Albe und Diak. Paul Bühler. Einsegnung des Gräberfeldes auf dem Friedhof. 12.00 Uhr Taufe in Hubersdorf.

Voranzeige Samstag, 25. Mai, 18.00 Uhr Kommunionfeier In Flumenthal.

Mitteilungen Eingeladen Pfarreireise der Pastoralraumpfarreien Unterer Leberberg Mittwoch, 15. Mai nach Fribourg. Mittagstisch Attiswil Mittwoch, 15. Mai, 12.00 Uhr Restaurant Rebstock, Attiswil. Senioren Flumenthal Dienstag, 21. Mai Tagesausflug nach Gruyeres. Frauengemeinschaft Mittwoch, 22. Mai, 15.00–17.00 Uhr Spielnachmittag für Jung und Alt Pfarrsaal. Firmkurs 2019 Mittwoch, 22. Mai, 18.30–21.00 Uhr Pfarrhaus 4. Themenanlass mit Gesangsprobe.

14

10 | 2019

Chronik Taufe Am Sonntag, 19. Mai nehmen wir das Gotteskind Maria Sophia Hafen, Tochter von Jeannine und Martin Hafen, Solothurn, in unsere Gemeinschaft der Kirche auf. Wir wünschen dem Kind und der Familie Gottessegen auf dem gemeinsamen Lebensweg. Unsere Verstorbenen Am 1. April verstarb Stephan Steiner, wohnhaft gewesen in Urdorf, im Alter von 69 Jahren. Seine Urne wurde auf seinem Heimaltfriedhof beigesetzt. Wir wünschen dem Verstorbenen das ewige Leben, den Angehörigen enbieten wir unser herzliches Beileid.

Glauben und Leben Am Sonntagmorgen vor verschlossenen Kirchentüren! In einem deutschen Bistum wurde bestimmt, dass in jenen Pfarreien, an denen am Sonntagmorgen keine Eucharistiefeier stattfindet, die Kirchentüren verschlossen bleiben sollen. Man könne sich ja ins Auto setzen und z.B. in der Stadt die nächste Eucharistiefeier besuchen. Viele Kirchenmitglieder fühlten sich dadurch vor den Kopf gestossen. Einerseits sind gerade ältere Pfarreiangehörige nicht mobil, anderseits wird so der Zusammenhalt in der eigenen Pfarrei aufgelöst. Wir haben es seit Jahrzehnten verpasst, am Sonntagmorgen in den Pfarreien Gottesdienste ohne Priester und Theologen zu feiern. Liturgiegruppen hätten gefördert werden sollen, die eigenständig Gottesdienste feiern können. Und auch die Pfarreien hätten auf diese Angebote hin sensibilisiert werden sollen. Wie wird es wohl in unserem zukünftigen Pastoralraum aussehen, wenn so eine Analyse gemacht wird? Wie stünde es dann mit Flumenthal, Hubersdorf und Attiswil?

Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm Pfarramt | Kirchgasse 1 | 4524 Günsberg | Tel. 032 637 30 53 | kathpfarrgue@bluewin.ch Gemeindeleiterin | Bernadette Häfliger Pfarrverantwortung | Paul Rutz Sekretariat | Urszula Kamber

Gottesdienste Sonntag, 12. Mai, 09.15 Uhr 4. Sonntag der Osterzeit – Muttertag Wortgottes- und Kommunionfeier Mit Bernadette Häfliger. Orgel: Bruno Eberhard. Kollekte: Kantonale Mütterhilfe Solothurn. Kontakt/Information: www.mütterhilfe-solothurn.ch Jahrzeit: Melanie und Heinrich Henzi-Sutter; Sophie, Alice und Martha Henzi; Arnold Henzi; Maria und Hugo Stampfli. Mittwoch, 15. Mai 09.00 Uhr, kein Gottesdienst! (Tagesausflug mit den Solothurner Pfarreien St. Marien und St. Ursen nach Fribourg) Samstag, 18. Mai, 10.00 Uhr Probe für die Konfirmation Anschliessend wird die Kirche für das Fest geschmückt. Sonntag, 19. Mai, 10.00 Uhr Reformierte Konfirmation Konfirmiert werden: Alisha Aebi, Sarah Berner, Lea Bichsel, Laura Bieri, Livio Bruschi, Laura Delli Liuni, Noe Friedli, Eva Gunti, Jasmin Feier, Adriana Känzig, Julia Obi, Jessica Stampfli, Chantal Sterki und Jonas Zimmermann. Wir wünschen den Konfirmanden und ihren Familien ein frohes Fest und Gottes Segen für ihren weiteren Lebensweg! Mittwoch, 22. Mai, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Mit Paul Rutz. Jahrzeitgedenken: Ältere Jahrzeiten. Freitag, 24. Mai, 20.00 Uhr Bibelabend Mit Bernadette Häfliger. Treffpunkt: Pfarrsäli, Kirchgasse 1, Günsberg. Sonntag, 26. Mai 09.15 Uhr, Eucharistiefeier Mit Thomas Ruckstuhl, Pfarradministrator Solothurn. Musikalische Gestaltung: Es singt der Kirchenchor Günsberg unter der Leitung von Ernst Rohrer. Orgel: Maria Morózova-Meléndez. 1. Jahrzeit: Paula Menz-Zuber. Jahrzeit: Mgr. Dr. Titus Kupper; Sepp Schär-Schnider; Rita SchärSchnider; Hulda und Rudolf Schär-

Breu, Franz Schär; Wilhelm und Sophie Affolter-Rudolf von Rohr; Adolf Zuber-Haider. 10.45 Uhr, Feier der Taufe von Nico Jungen, Sohn des Markus und der Manuela Jungen geb. Müller, Günsberg Mit Bernadette Häfliger.

Mitteilungen «Gut genug für mich!» Das Geheimnis der Zufriedenheit Unzufriedenheit erzeugt innere Anspannung. Die Botschaft, die immer mitschwingt, wenn wir mit irgendetwas unzufrieden sind, lautet: «Das, was ist, ist nicht (gut) genug!» Ob der Beruf, ob unsere Wohnung, der Partner, die Kinder oder das Gehalt – sie scheinen einfach nicht okay zu sein, so wie sie sind. Doch eins ist auch klar: Solange wir unseren Blick auf das richten, was uns fehlt, empfinden wir einen Mangel. Und mit dem Gefühl von Mangel, mit Hunger im Bauch oder in der Seele, ist es unmöglich, glücklich zu sein ... Was brauchst du, um zufrieden zu sein? Was muss alles «stimmen», damit du innerlich Frieden erfahren kannst? Je mehr du äusseren Zielen hinterherjagst, desto grösser ist die Gefahr, dass du dein Glück von Bedingungen abhängig machst, die nicht zu erfüllen sind. Wirst du wirklich dauerhaft glücklicher sein, wenn deine Wünsche in Erfüllung gehen? Oder hinterlässt die Befriedigung des Wunsches nur eine grosse Leere, die dann erneut gefüllt werden muss? Der Kreislauf der Gier, Sättigung und erneuter Leere endet nie. Das erfahren Alkoholkranke, Spielsüchtige oder «Stressesser» besonders eindringlich. Aber im Grunde weiss jeder von uns, wie sich der Wunsch nach immer mehr anfühlt. Unzufriedenheit führt schnell zur Unersättlichkeit. Sie zerstört nicht nur unseren Seelenfrieden, sondern auch unsere Beziehungen. Und wenn man noch etwas weiter denken will, letztlich sogar unseren Planeten.


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg West | www.pastoralraum-wwb.ch

Sakristaninnen | Beate Hilger | MO, DI, MI oder SA/SO | Tel. 032 637 28 10 Vroni Müller | DO, FR, MI oder SA/SO Tel. 032 637 28 55

Es gibt immer Möglichkeiten, unzufrieden zu sein. Und es gibt immer Möglichkeiten, zufrieden zu sein. Manchmal läuft es für uns richtig gut, zu anderen Zeiten scheint alles schiefzugehen – doch was auch immer passiert: Ob wir unzufrieden werden oder nicht, bleibt unsere Sache, denn Unzufriedenheit ist eine geistige Reaktion, eine Frage der Perspektive. Im Zen-Buddhismus gibt es eine einfache Zufriedenheitsübung. Ich nenne sie «Gut genug für mich». Die Methode besteht darin, keine Bedingungen mehr an Äusserlichkeiten zu stellen. Komfort und Luxus sind wunderbar, aber wenn die Situation einmal so ganz und gar nicht unseren Erwartungen entspricht, sollte das auch in Ordnung für uns sein. Das Leben ist wie das Wetter, es macht, was es will. Du kannst jammern, dich ärgern, andere beschuldigen oder auf andere Weise den «schwarzen Wolf» füttern. Oder du kannst lächeln und denken «Gut genug für mich». Es gibt viele Gelegenheiten, diese Gelassenheitsübung auszuprobieren und auch in Situationen, zu denen wir spontan innerlich «Nein» sagen würden, zu einem entspannten «Ja» zu finden. Vielleicht ist das Bett im Hotel zu hart, die Strasse zu laut, dein Kollege ein Besserwisser und dein Partner total anstrengend. Vielleicht musst du drei Blocks weiterfahren, um einen Parkplatz zu bekommen oder die Schokocroissants beim Bäcker sind ausverkauft. Und vielleicht beginnt es zu regnen, während du spazieren gehst. Was solls. Du kannst es nicht ändern. Aber du kannst dir sagen: «Gut genug für mich – es passt schon so, wie es ist». Aus: Ronald Schweppe, Aljoscha Long, Füttere den weissen Wolf. Weisheitsgeschichten, die glücklich machen, Kösel-Verlag, München 2016, 5. Auflage, Seiten 29–30.

Pastoralraumleiter | Max Herrmann | Diakon | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 30 | max.herrmann@pastoralraum-wwb.ch Leitender Priester | Branko Palic | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | 032 675 65 88 | branko.palic@pastoralraum-wwb.ch Seelsorger | Dominik Meier-Ritz | Diakon | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Priesterliche Aushilfen | Rudolf Schmid | Eichholzstrasse 15 | 4566 Kriegstetten | 032 675 76 30 | rud.schmid@gmx.ch Arno Stadelmann | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 079 743 65 41 | arno.stadelmann@bistum-basel.ch Verantwortlicher Katechese | Paul Füglistaler | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 34 | paul.fueglistaler@pastoralraum-wwb.ch Pastoralraumsekretariat | Manuela Jäggi-Lisser | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | sekretariat@pastoralraum-wwb.ch

Vorstellung der Personalkategorie Organisten im Pastoralraum WWB Wir freuen uns, Ihnen in dieser Ausgabe Frau Monika Heeb, als Vertreterin der Berufsgruppe Organisten, in Form eines Interviews genauer vorstellen zu dürfen. Interview mit der Organistin Monika Heeb In unserem Pastoralraum WWB sind 7 Organistinnen und Organisten tätig. Monika Heeb aus Kriegstetten ist seit rund 20 Jahren als Haupt-Organistin in der Pfarrei St. Mauritius Kriegstetten und als Aushilfsorganistin in der Pfarrei Bruder Klaus Gerlafingen tätig und hat sich bereit erklärt, am Interview teilzunehmen. Zuerst ein paar Fragen zu Ihrer Person: Sie heissen Monika Heeb, sind 63 Jahre alt und kommen aus Solothurn. Aufgewachsen sind Sie in Biberist. Sie sind verheiratet und haben 1 Kind. 1. Was sind Ihre Hobbys ausser dem Orgelspielen? Nebst der Arbeit und dem regelmässigen Üben bleibt nicht mehr viel Zeit. Ich lese viel und bin regelmässig in der Natur unterwegs, zu Fuss oder mit dem Fahrrad. 2. Wieso haben Sie sich für das Instrument Orgel entschieden? Die Idee kam von meinem damaligen Klavierlehrer. Er war selber Organist und führte mich in das Orgelspiel ein. 3. Seit wann spielen Sie Orgel? Seit ich 15 Jahre alt bin. 4. Welchen Musikstil hören Sie im Alltag / privat? Klassische Musik. 5. Was hat sich in den vergangenen Jahren im Bereich Organistendienst in der Kirche verändert? Die Musikstile sind vielfältiger geworden. Das Orgelspiel umfasst somit auch mehr verschiedene Stile, so z. B. Gospelmessen, Beatlesmesse, Jazz … auch modernere Kompositionen. 6. Welches ist für Sie die grösste Herausforderung bei Ihrem Dienst? Den Gottesdienst «stimmig» umrahmen und Stücke auswählen, die zum jeweiligen Gottesdienst oder Feiertag passen. 7. Was ist für Sie das Wichtigste bei der musikalischen Mitgestaltung eines Gottesdienstes? Musik vermitteln, welche die Gottesdienstbesucher/-innen berührt und das Wort vertieft. 8. Was wünschen Sie sich für dir Zukunft? Ich möchte meinen Beruf als Organistin noch lange ausüben und das Orgelspiel als wichtigen Bestandteil der Messegestaltung erhalten. Herzlichen Dank für die interessanten Informationen.

Mitteilungen Zusammenfassung Sitzung der Strategiegruppe vom 29.3.2019 Diakonie: – Es besteht kein akuter Handlungsbedarf in den Heimen des Pastoralraumes. Aber wo nötig, werden sinnvolle Massnahmen umgesetzt. – Zwecks Kennenlernen und Info-Austausch über das Angebot der Kirche in den Bereichen Liturgie, Sakramente und Seelsorge vor Ort ist im September 2019 eine Zusammenkunft geplant, wo sich die Leitungen aller 13 Alters- und Pflegeheime mit den verantwortlichen Personen treffen werden. – Thema Passantenhilfe, Hilfe an «Randständige», wird mit den Pfarrämtern abgestimmt und besprochen. Schwerpunkt 2020. – Thema «Vereinsamung» von älteren Personen ist u. a. Gegenstand von Besprechungen in den Pfarreiräten der vier Pfarreien. Glaubens- und Erwachsenenbildung: Sa 14.9. Jakobsweg und Sa 26.10. Vortrag Prof. M. Schulze zum Thema «Engel». Für die Seniorenferien des Pastoralraumes vom Sa 24.8.–31.8.19, sind noch Plätze frei. Katechese: Der Schwerpunkt in diesem Jahr ist die Jugendpastoral. Wir sind an einem Konzept mit dem Ziel, für diesen Bereich eine geeignete Person anzustellen. Pastoralraumrat: Die erste Sitzung hat am 27.3.19. stattgefunden. Der Rat hat sich konstituiert und Aufgaben besprochen. Alle vier Pfarreien sind mit total 8 Personen vertreten. Öffentlichkeitsarbeit: Ziel ist, die Öffentlichkeit besser zu sensibilisieren über die Bedeutung und den Wert der geleisteten Dienste der Landeskirche in den Gemeinden, von der Taufe bis zur Beerdigung. Aufruf, dabei zu bleiben und die Organisation auch finanziell weiter zu unterstützen. Fusion Kirchgemeinden: Der anstehende Entscheid betreffend Fusion der beiden Kirchgemeinden BiBLA mit Kriegstetten/Gerlafingen ist auch wichtig für den Pastoralraum. Denn nur eine starke Kirchgemeinde als Arbeitgeber kann langfristig die Erfüllung unserer pastoralen Aufgaben sicherstellen. Die Urnenabstimmung ist für September 2019 geplant. Vorentscheid an den KG-Versammlungen in Biberist am 29.5. und in Kriegstetten am 18.6.19. 10 | 2019

15


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Pfarrei St. Marien | Biberist Pfarramt | Max Herrmann | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 30 | max.herrmann@pastoralraum-wwb.ch Öffnungszeiten | MO bis FR 8 – 11 Uhr | DI und DO 14 – 16 Uhr Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | Tel. 032 671 20 31 | Fax 032 671 20 32 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Sakristanin | Liliane Bläsi | 032 672 17 64 | liliane.blaesi@bibla.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung.bibla@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste Samstag, 11. Mai, 17.30 Uhr Wortgottesfeier Dreissigster: Rosa Rudolf von Rohr-Walker. Jahrzeit: Hedwig und Walter Affolter-Orschel, Hermine und Werner Kaiser-Orschel, Elisa Hofstetter, Christian Hofstetter, Anna Aeschbacher-Hofstetter, Helene Hofstetter-Meister. Sonntag, 12. Mai Kein Gottesdienst – slowUp Mittwoch, 15. Mai, 09.00 Uhr Wortgottesfeier Donnerstag, 16. Mai, 09.45 Uhr Wortgottesfeier im Läbesgarte Bleichematt Samstag, 18. Mai, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Bernadette und Anton Müller-Simon, Marie und François Simon-Luternauer, Othmar und Martha Ambühl-Flury, Maria und Ludwig Tumay und Sohn Ludwig, Trudy Steiner-Flury. Sonntag, 19. Mai 5. Sonntag der Osterzeit 11.00 Uhr, Eucharistiefeier 12.15 Uhr, Taufe von Elia Zanni 17.00 Uhr, Maiandacht, gestaltet vom Gemischten Chor Dienstag, 21. Mai, 19.45 Uhr Beten aus dem Geist

Mittwoch, 22. Mai 09.00 Uhr, Wortgottesfeier 16.15 Uhr, Wortgottesfeier im Altersheim Heimetblick 19.00 Uhr, Maiandacht in der St.-Urban-Kapelle in Solothurn Gestaltet vom Männerforum. Kollekten 11. Mai: Pfarreicaritas. 18./19. Mai: St.-Josefs-Opfer.

Mitteilungen Gemischter Chor Biberist 19. Mai, 17.00 Uhr Im Chor der Marienkirche Biberist feiern wir zu Ehren der Gottes­ mutter Maria und singen unter der Leitung von Maija Gschwind die folgenden Lieder von Edward Elgar: • Ave verum • Ave Maria • O salutaris An der Orgel begleitet uns Barbara Flury. Der Gemischte Chor lädt Pfarreiangehörige und Interessierte herzlich ein, mit uns die heilige Gottesmutter Maria in einer schönen Feier zu lobpreisen. Männerforum Biberist Maiandacht Mittwoch, 22. Mai, 18.00 Uhr Herzliche Einladung an alle Pfarreiangehörigen und Interessierten zur diesjährigen Mai­ andacht in der St.-Urban-Kapelle an der St. Urbangasse 14 in Solothurn. Besammlung um

17.15 Uhr auf dem Parkplatz Bleichematt. Nach der Maiandacht gemütliches Beisammensein im Hotel Astoria in Solothurn. 106. GV Ökumenisches Frauenforum Biberist Unter dem neuen Vereinsnamen eröffnete Co-Präsidentin Angela Felder die Versammlung. 50 Mitglieder, 3 Gäste und Gemeindeleiter und Präses Max Herrmann verfolgten aufmerksam den Jahresbericht. 2018 konnten wir über Fr. 5000.– an Brücke – Le pont überweisen. Der Erlös von Fr. 1130.– aus dem Heimosterkerzenverkauf kam der Stiftung Frauenhaus AargauSolothurn zugute. Bei der Liturgiegruppe geben Anna Rohrer und Therese Bähler ihren Rücktritt bekannt. Fränzi Jäggi Beer und Liliane Bläsi treten ihre Nachfolge an. Mit ihrer Pensionierung gibt Anna Rohrer auch die Leitung des Osterkerzenverzierens ab. Auf Wunsch des damaligen Pfarrers Urs Keusch hat sie vor über 25 Jahren mit diesem schönen Brauch begonnen. Mit Präsent und Applaus wurde ihr dafür gedankt. Ab nächstem Jahr übernimmt Angela Felder dieses Amt. Folgende Mitglieder wurden für ihre Vereinstreue geehrt: 20 Jahre – Bähler Therese 35 Jahre – Neuenschwander Christine und Steffen Hanni 40 Jahre – Amoser Therese und Bavaud Emma

45 Jahre – Imbach Rosa und Lichtsteiner Agnes 55 Jahre – Arber Lorli, David Ruth, Jud Sonja, Schreier Irene 65 Jahre – Hubler Marianna Für ihr jahrelanges Wirken im Forum, namentlich als Verantwortliche des Flohmarkts an der Dorfchilbi, für den sie das Jahr hindurch unzählige Male Gegenstände bei Hausräumungen abholte und sortierte, als Blumendekorateurin des Pfarreizentrums und der Kirche bei besonderen Anlässen, wurde Christine Neuenschwander mit langanhaltendem Applaus zum Ehren­ mitglied gewählt. 111. GV KAB Männer Die zahlreich erschienen Mitglieder genehmigten die neuen Vereinsstatuten. Ebenso beschloss die Versammlung einen neuen Vereinsnamen: «Männerforum Biberist». André Bläsi wurde nach einem Jahr als Präsident a. i. zum neuen Vereinspräsidenten gewählt. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden ebenfalls im Amt bestätigt. Hans Theiler wird nach zehnjähriger Tätigkeit als Rechnungsrevisor durch Dieter Kunzelmann ersetzt. Bruno Schneeberger und Willy Pieren werden weiter die Missionsgruppe vertreten. Gepflegte Kameradschaft hat auch künftig im Verein einen grossen Stellenwert. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Interessenten melden sich bitte bei André Bläsi, 032 672 17 64.

Herzlich willkommen Carmen Flückiger Ein grosses «Vergelts Gott»

Per 1. Mai 2019 hat Liliane Bläsi die Hauptverantwortung für den Sakristanendienst in Biberist übernommen. Mit Carmen Flückiger konnten wir eine ausgezeichnete und topmotivierte Stellvertreterin von Liliane anstellen. Sie hat ihre Stelle bereits am 1. April 2019 angetreten, um

16

10 | 2019

noch von den Einsätzen der scheidenden Sakristanin Anna Rohrer zu profitieren. Carmen Flückiger lebt mit ihrer Familie in Bätterkinden und wird ab sofort die Ferien und arbeitsfreien Tage von Liliane Bläsi ablösen. Dank ihrer Flexibilität ist sie auch bereit, wenn nötig, Aushilfsdienste in der Guthirtpfarrei Lohn-Ammannsegg zu leisten. Weiterhin als Aushilfe in Biberist wird uns Stefan Nyffenegger zur Verfügung stehen. Wir wünschen Carmen Flückiger und dem ganzen Team in neuer Zusammensetzung einen guten Start und freuen uns sehr auf eine angenehme Zusammenarbeit. Kirchgemeinderat und Seelsorgeteam

Anna und Kurt Rohrer An Ostern durfte ich eindrückliche Gottesdienste erleben. In Lohn

die Osternachtsfeier, in Biberist den Festgottesdienst zu Ostern. Allen Mitwirkenden, den Zelebranten, den Minis, dem Gemischten Chor, der Sakristanin und für all die lieben Begegnungen ein grosses «Vergelts Gott». Ich danke allen Anwesenden für das Mitfeiern, denn diese Gottes­ dienste schlossen mein Amt als Sakristanin ab. Während meiner Amtszeit durfte ich vielen Menschen begegnen und sie auch ein Stück auf ihrem Lebensweg begleiten. Für all diese Begegnungen bin ich sehr dankbar. Ich wünsche euch alles Gute und Gottes Segen. Anna Rohrer


Pfarrei Guthirt | Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg Pfarramt | Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | Tel. 032 671 20 31 | Fax 032 677 06 62 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Öffnungszeiten | MO bis FR 8 – 11 Uhr | DI und DO 14 – 16 Uhr | Sakristanin | Jean-Patrick Dobler | 031 721 13 02 | doblers@bluewin.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | Tel. 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung.bibla@pastoralraum-wwb.ch

Gratulationen Wir gratulieren herzlich zum Fest der diamantenen Hochzeit am 15. Mai, Adolf und Gertrud StuberAllemann, Werkhof­strasse 2. Unsere Verstorbenen Am 30. April hat sich der Lebens­ kreis von Helene Schreier-Senn, Schulweg 7, 94-jährig, geschlossen. Am 8. Mai, 14.00 Uhr werden wir uns von ihr verabschieden im Vertrauen, dass sie beim Schöpfer Frieden und Heimat finden darf.

Röm.-kath. Kirchgemeinde BiBLA Einladung zur ordentlichen Rechnungsgemeindeversammlung Mittwoch, 29. Mai 2019, 20.00 Uhr, im Pfarreisaal in Lohn-Ammannsegg Traktanden: 1. Begrüssung 2. Wahl der Stimmenzähler 3. Protokoll der KG-Versammlung vom 12. Dezember 2018 4. Rechnung 2018 4.1. B  ericht des Verwalters 4.2. B  ericht der Rechnungs­ prüfungskommission 4.3. G  enehmigung der Nachtragskredite 4.4. Verwendung des Ertragsüberschusses 4.5. G  enehmigung der Rechnung 2018 5. Information über die geplante Fusion der Kirchgemeinden BiBLA und Kriegstetten-Gerlafingen 5.1. Eintretensdebatte 5.2. Abstimmung zum Eintreten 6. Informationen aus den Ressorts 7. Verschiedenes Die Rechnung liegt in den Kirchen Biberist und Lohn-Ammannsegg auf oder kann bei der Verwaltung, Grundmattstrasse 2, Kriegstetten, bezogen werden. Zur Versammlung sind alle Kirchgemeindemitglieder freundliche eingeladen. Der Kirchgemeinderat

Gottesdienste Sonntag, 12. Mai, 09.30 Uhr Muttertag Wortgottesfeier Donnerstag, 16. Mai 09.00 Uhr, Eucharistiefeier in der Dorfkapelle 10.00 Uhr, Gottesdienst im Altersheim Bad Ammannsegg Sonntag, 19. Mai 5. Sonntag der Osterzeit 09.30 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Arduina und René Hofer-Magnabosco, Renata Hofer Sabattini. 09.30 Uhr, Fiire mit de Chliine Im Saal der Guthirtkirche.

Maria ist eines der grossen Vorbilder unseres Glaubens. Sie steht im Zentrum der Andacht. Wir freuen uns, mit Ihnen zu beten und zu singen und auf das anschliessende Zusammensein. Das Pfarreiteam wird uns wieder mit Erdbeertörtchen verwöhnen.

Altersheim Bad Ammannsegg Donnerstags, 10.00 Uhr 16. Mai: Stefan Keiser. 23. Mai: Dorothea Neubert. Die Gottesdienste finden im Andachtsraum des Altersheims statt und sind öffentlich. Herz­ liche Einladung an Jung und Alt zu diesem ökumenischen Wochengottesdienst.

Erstkommunion 2019

Donnerstag, 23. Mai 09.00 Uhr, Wortgottesfeier in der Dorfkapelle 10.00 Uhr, Gottesdienst im Altersheim Bad Ammannsegg Kollekten 12. Mai: Pfarreicaritas. 19. Mai: St.-Josefs-Opfer.

Mitteilungen Fiire mit de Chliine Sonntag, 19. Mai, 09.30 Uhr Wir werden mit Quappito, einer Kaulquappe, unterwegs sein. Quappito will nicht wachsen und am liebsten ihr ganzes Leben im Teich rumschwimmen. Warum dann doch alles anders kommt, erfahrt ihr im «Fiire mit de Chliine» im Saal der Guthirtkirche. Wir freuen uns auf viele Kinder. Fränzi Jäggi Beer und Tamara Marti

Maiandacht Dienstag, 21. Mai, 19.30 Uhr

Foto: Foto Grossen Biberist

Am 28. April durften fünf Kinder aus der Pfarrei Guthirt die Erstkommunion empfangen. Unter dem Motto «Verbunden sein mit Jesus» haben sie mit den Gottesdienstbesuchern in der Feier gesungen und gebetet. Herzlichen Dank an alle, die mithalfen, dass der Gottesdienst in diesem feierlichen Rahmen gehalten werden konnte.

Neue Sakristane Anfang Mai haben Jean-Patrick Dobler, Jill Meier und Carmen Flückiger in der Guthirtkirche den Sakristanendienst aufgenommen. Urs Jäggi wird die Crew weiterhin regelmässig unterstützen. Wir wünschen dem neuen Team viel Freude und Gottes Segen bei dieser wichtigen Aufgabe in unseren Gottesdiensten und bei Feiern in unserer Pfarrei. Seelsorgeteam und Kirchgemeinderat

10 | 2019

17


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Pfarrei Bruder Klaus | Gerlafingen Pfarramt | Branko Palic | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | 032 675 65 88 in dringenden Fällen 079 643 84 88 | branko.palic@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Käthy Signorini | 032 675 65 88 | Öffnungszeiten | DI und FR 9 – 11 Uhr | 032 675 65 88 | pfarrei.gerlafingen@pastoralraum-wwb.ch Sakristanin | Birgit Friedrich | 032 675 55 49 | 079 572 64 92 | Reservationen Pfarreiheim | Sekretariat, während den Öffnungszeiten Kirchgemeindepräsident | Richard Tschol | Poststrasse 15 | 4557 Horriwil | 032 614 31 87 Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 67 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung.krige@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste Samstag, 11. Mai, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Georg Glanzmann. Sonntag, 12. Mai, 10.00 Uhr 4. Sonntag der Osterzeit Erstkommunionfeier Mit Apéro. Kollekte: Schweiz. Hilfe für Mutter und Kind.

Bibelrunde mit Pfr. Ruedi Schmid Mittwoch, 22. Mai, 19.30 Uhr, im Pfarreiheim

Zum Muttertag

Dienstag, 14. Mai, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 17. Mai, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache Samstag, 18. Mai Kein Gottesdienst in Gerlafingen 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten Sonntag, 19. Mai, 11.00 Uhr 5. Sonntag der Osterzeit Eucharistiefeier Kollekte: St.-Josephs-Opfer. Dienstag, 21. Mai, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 24. April, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache

Mitteilungen Unsere Verstorbenen Am 12. April 2019 starb Frau Anna Maria Bonatti-Leita, zuletzt wohnhaft gewesen im APH Pergola, im Alter von 86 Jahren. Der Herr nehme die liebe Verstorbene auf in seinen ewigen Frieden und schenke den Angehörigen Kraft und Trost. Bibelrunde Missione Cattolica Freitag, 17. Mai, 19.30 Uhr, im Pfarrsaal Maiandacht Frauengemeinschaft Kriegstetten Dienstag, 21. Mai, 19.30 Uhr Treffpunkt: Kapelle Steinhof «Maria in der betenden Gemeinde»: Zu diesem Thema hat die Vorbereitungsgruppe eine besinnliche Maiandacht vorbereitet. Näheres siehe unter Pfarrei Kriegstetten.Wer eine Mitfahrgelegenheit sucht, melde sich bitte bei Irène Tognarini, Tel. 079 434 88 20.

18

10 | 2019

Wenn nichts mehr geht, geh ich zu dir und klag dir meine Sorgen. Du nimmst dir Zeit, leihst mir dein Ohr – ich fühle mich geborgen. Als ich ein Kind war, konntest du die Dinge für mich richten. Nun, da ich gross bin, hilfst du mir, sie richtig zu gewichten. Wenn nichts mehr geht, geh ich zu dir, du bist mein Zufluchtsort. Du schaust mich an, bist einfach da, und weiter brauchts kein Wort. Für das, was ich geworden bin, hast du den Keim gelegt. Du hast die zarte Pflanze lang gehütet und gepflegt. Auch wenn ich diese Worte oft im Alltagstrott nicht sage – heut sag ich sie: «Ich bin so froh, Mama, dass ich dich habe.» Renate Eggert-Schwarten

Wir wünschen allen Müttern einen frohen Festtag.

Goldene Hochzeit – Feier mit Bischof Felix Gmür Samstag, 7. September, 15.00 Uhr Kathedrale St. Urs und Viktor, Solothurn Feiern Sie dieses Jahr Ihre Goldene Hochzeit? Bischof Felix lädt alle Paare des Bistums ein, die 2019 ihren 50. Hochzeitstag feiern dürfen. Er freut sich auf diesen besonderen Gottesdienst und die anschliessende persönliche Begegnung bei Kaffee und Kuchen. Bitte melden Sie sich bis spätestens 31. Juli beim Pfarramt (Ausfüllen Anmeldetalon).

Kollekten 11./12. Mai Schweiz. Hilfe für Mutter und Kind Die SHMK hilft Frauen, Paaren und Familien in der ganzen Schweiz, die durch Schwangerschaft und Geburt eines Kindes in Not geraten und/oder eine Abtreibung ins Auge fassen. Sie berät schwangere Frauen in Problemsituationen und steht Frauen und Paaren in der Ent-

scheidungskrise bei Pränataldia­ gnosen bei. Sowohl Teenager, die unerwartet schwanger werden, als auch Eltern, die mit der Schwangerschaft ihrer Teenager konfrontiert sind, finden in der SHMK einen vertrauenswürdigen Ansprechpartner. 19. Mai St.-Josephs-Opfer für Stipendien an zukünftige Priester, Diakone, Laientheologen/-innen Frauen und Männer, die bisher einen zivilen Beruf ausüben, entdecken ihre Berufung zum kirchlichen Dienst. Die Ausbildungskosten und vor allem die Lebenskosten, etwa für eine Familie, sind oft erheblich. Ohne festes Einkommen während der Ausbildungszeit kann es finanziell schwierig werden. Dank des St.-Josephs-Opfer können Stipendien gewährt werden, was auch als Zeichen der Ermutigung zum Gelingen der Ausbildung beiträgt.

Erstkommunion 2019 Unter dem Motto «Mit Jesus verbunden» feiern diese Kinder am Sonntag, 12. Mai, um 10.00 Uhr ihre Erstkommunion: • Amalfa Alessio • Benenati Luana • Ducommun Victoria • Eneguese Levin • Gambino Marianna • Laski Johana • Mala Dion • Müller Levin • Odo Shane • Petrikis Noa • Pose Sierra Naomi Liebe Erstkommunionkinder, Wir wünschen euch ein ganz schönes Fest und eine unvergessliche Begegnung mit Jesus an seinem Tisch.


Pfarrei St. Mauritius | Kriegstetten Pfarramt | Dominik Meier-Ritz | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 032 675 60 10 | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch Öffnungszeiten | DI 9 – 11 Uhr und 14 – 16 Uhr | MI/DO 9 – 11 Uhr Sekretariat | Barbara Walker und Ruth Brunner | Tel. 032 675 60 10 | pfarrei.kriegstetten@pastoralraum-wwb.ch Sakristan | Gaudenz Kläusler | Tel. 032 614 10 74 | Sakristei | 032 675 57 46 | Reservationen Pfarreizentrum | Sekretariat, während den Öffnungszeiten Kirchgemeindepräsident | Richard Tschol | Poststrasse 15 | 4557 Horriwil | 032 614 31 87 Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 67 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung.krige@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 11. Mai Kriegstetten, keine Eucharistiefeier Gerlafingen, 17.30 Uhr, Eucharistiefeier

Ministranten Bowling Bellach Samstag, 18. Mai, 18.45 bis 22.00 Uhr Treffpunkt: Pfarrhaus Kriegstetten (Hin- und Rückreise mit dem Auto).

Sonntag, 12. Mai, 09.30 Uhr Muttertag 4. Sonntag der Osterzeit Eucharistiefeier Kollekte: Kloster Mariastein. Mittwoch, 15. Mai Horriwil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 19.00 Uhr, Rosenkranz Donnerstag, 16. Mai Recherswil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 19.00 Uhr, Gebet vor dem Allerheiligsten Freitag, 17. Mai, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Richard und Emma Gerber Späti, HA; Vreni Gerber-­ Stalder, HA; Josef und Elisabeth Lüthi-Allemann, HA; Lina Guldimann, HO; Francesco Righini, Derendingen. Samstag, 18. Mai 14.00 Uhr, Taufe 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 19. Mai, 09.30 Uhr 5. Sonntag der Osterzeit Eucharistiefeier mit Taufe Kollekte: St.-Josefs-Opfer für Stipendien an zukünftige Priester, Diakone, Laientheologen/-innen. Mittwoch, 22. Mai Horriwil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 19.00 Uhr, Rosenkranz Donnerstag, 23. Mai Recherswil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 19.00 Uhr, Gebet vor dem Allerheiligsten Freitag, 24. Mai, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Gedächtnis: Emilie Ziegler-Ris, HO.

Mittagessen für alleinstehende Frauen Sonntag, 19. Mai Restaurant Kastanienbaum, Recherswil Anmeldung an Frau Erika Mollet, 032 675 33 24.

Maiandacht Frauengemeinschaft Dienstag, 21. Mai, 19.30 Uhr Kapelle Steinhof «Maria in der betenden Gemeinde» – zu diesem Thema hat die Vorbereitungsgruppe eine besinnliche Maiandacht vorbereitet. Im 1. Kapitel der Apostelgeschichte erzählt uns Lukas, dass die elf namentlich erwähnten Männer sich im Obergemach zusammenfinden, um gemeinsam im Gebet zu verharren. Mit ihnen waren Maria, die Mutter Jesu, und die Frauen, die mit ihnen nach Jerusalem gekommen waren. In dieser Maiandacht wollen wir wie Maria und mit Maria ins Ober­ gemach steigen, um dort zu verweilen, gemeinsam zu beten, einander im Gebet zu stärken und uns so als betende Gemeinde zu erfahren. Frau Rosa Widmer wird uns vor der Andacht die geschichtlichen Hintergründe der Kapelle Steinhof erläutern. Wir bitten, Fahrgemeinschaften zu bilden, da es bei der Kapelle nur wenige Parkplätze hat. Anschliessend treffen wir uns zum gemütlichen Beisammensein im Restaurant Seeblick beim Aeschisee. Der Vorstand freut sich über viele Frauen, die nach Steinhof «pilgern».

Erstkommunionreise am 24. April 2019

Die Erstkommunikanten reisten mit dem Bus nach Solothurn ins Kloster Namen Jesu, wo uns Schwester Priska die Hostienbäckerei zeigte und erklärte, wie die

Hostien gebacken werden. Zum Dank für die vielen interessanten Informationen sangen wir den Schwestern noch ein Lied vor. Weiter führte uns unser Weg in die Verenaschlucht, wo wir zuerst etwas über die Hl. Verena erfahren durften und dann noch spielen konnten. Bevor dann der starke Wind und Regen einsetzte, fuhren wir mit dem Bus wieder nach Hause. Dagmar Portmann, Katechetin

125 Jahre Kirchenchor Kriegstetten Konzert Kirchenchor St. Mauritius Kriegstetten Sonntag, 26. Mai, 17.00 Uhr Kath. Kirche Kriegstetten Im Rahmen des Jubiläums «125 Jahre Kirchenchor Kriegstetten» führt der Chor unter dem Motto «Liederabend im Mai» ein besonderes Konzert mit weltlichen und geistlichen Gesängen auf. Wir freuen uns jetzt schon auf viele Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher. Im Anschluss an das Konzert laden wir zum Apéro ins Pfarreizentrum ein. Kollekte. www.kirchenchorkriegstetten.ch

10 | 2019

19


Pastoralraum Mittlerer Leberberg Seelsorgeteam: Leitung | Luisa Heislbetz | Büro Pfarramt Bellach | Tel 032 618 03 66 | luisa.heislbetz@pfarrei-bellach.ch Leitender Priester | Hans Zünd | Büro Pfarramt Oberdorf / Tel. 079 519 22 36 / hans.zuend@so.kath.ch Pastoralassistent | Gilbert Schuppli | Büro Langendorf | Tel. 032 621 17 16 | g.schuppli@so.kath.ch Katechetin RPI | Renate Wyss | Büro Langendorf | Tel. 032 623 32 94 | renate.wyss@langendorf.kath.ch Katechet in Praxisstelle RPI | Davide Bordenca | Büro Langendorf | Tel. 032 623 32 94 | davidexyz@gmail.com

Firmung 2019 – «Wofür brennt mein Herz»? Unsere Firmlinge Miteinander auf dem Weg – Liebe Firmanden Mit der Firmung geht eine besondere gemeinsame Zeit zu Ende. Wir haben miteinander einen intensiven und engagierten Firmparcours erlebt. Mit insgesamt 45 Firmanden im gesamten Pastoralraum Mittlerer Leberberg (PML) waren wir zwar eine grosse Firmandengruppe, trotzdem hatten wir das Gefühl, dass zwischen uns und jedem einzelnen von euch ein feiner Faden des Dialogs gesponnen wurde. Für uns war es ein Privileg, mit euch in diesem vorgegebenen Rahmen über «Gott und die Welt» im Gespräch zu sein. Wir haben euch als aufgestellte, verantwortungsbewusste, aber auch als geistreiche, witzige, hin und wieder auch herausfordernde Firmandengruppe erlebt. Besonders freuten wir uns, dass ihr im Unterricht und Lager intensiv über unser Jahresthema «Wofür schlägt mein Herz» nachgedacht und eure Gaben und Fähigkeiten in verschiedenen kreativen Arbeiten mit Herzblut für die Firmung erstellt habt. Erlebnisreiche Lagertage Drei aufregende Lagertage haben wir miteinander im Unterwallis, in Vétroz, erlebt. Vom nächtlichen Outdoorfondue und dem Aufstieg nach Valeria, wo wir eine 800 Jahre alte Basilika besuchten, über ein wachrüttelndes Morgenaerobic und anschliessende Ateliers, in denen jeder seine Talente kreativ einbringen konnte, bis zum Nachtprogramm mit Spiel und Tanz. Ausklingen liessen wir die intensiven Lagertage in einer Andacht, bei der alle über ihren persönlich mitgebrachten Gegenstand von ihrem «Herzbrennen» erzählten. Zudem konnten interessante Kontakte mit allen Firmanden aus dem Pastoralraum geknüpft werden. Daraus sind dauerhafte Kamerad- und Freundschaften entstanden. Ein neuer Lebensabschnitt Auch wenn die Firmung nur indirekt mit Schulabschluss und Neuanfang zu tun hat, markiert sie doch auf ihre Art den Übergang in einen neuen Lebensabschnitt. Für die Mehrzahl haben sich ja bereits die ersten beruflichen Schritte konkretisiert, indem sie mit Freude und Stolz den ersten Lehrvertrag unterschreiben konnten! Die Firmung will euch stärken und ermutigen, als mündige Menschen in Lehre und Studium, in Gesellschaft und Kirche, Verantwortung zu übernehmen. So hoffen wir, dass euch in den gemeinsamen Unterrichtsstunden, den Blockveranstaltungen, den Suppentagen, im Lager und bei der Firmung etwas von der Menschenliebe Gottes erkennbar und erfahrbar wurde; denn sein dynamischer und lebendiger Geist möchte euch auf dem künftigen Lebensparcours stärken und begleiten. Mit der Leidenschaft des Hl. Geistes Treffend kam dieser Wunsch im Heiliggeistgebet, das ihr bei der Firmung gemeinsam gesprochen habt, zum Ausdruck: Komm, Heiliger Geist, heilige uns! Erfülle unsere Herzen mit brennender Sehnsucht nach der Wahrheit dem Weg und dem vollen Leben. Entzünde in uns dein Feuer, dass wir selbst davon zum Licht werden das leuchtet und wärmt und tröstet. Komm, Heiliger Geist, heilige uns, stärke uns, bleibe bei uns, Amen Wie damals bei den Jünger/-innen Jesu entflamme dieses göttliche Feuer der Leidenschaft eure Herzen und bringe sie in der tätigen Nächsten­ liebe zum Brennen. Wir wünschen euch einen hoffnungsvollen Start, wenn ihr beruflich und privat in Neuland aufbrecht. Unser Herrgott schenke euch die Kraft, Schönes und weniger Schönes zu tragen und vor allem, dass ihr euch bei allfälligen Rückschlägen nicht entmutigen lässt. Wir freuen uns, wenn ihr in Zukunft weiterhin unsere kirchliche Gemeinschaft durch eure Lebendigkeit und euer persönliches Mitwirken bereichert und wünschen euch von Herzen alles Gute und Gottes Segen, Gilbert Schuppli und Cornelia Binzegger

20

10 | 2019

Gefirmt wurden/werden: Bellach: Bruzzese Elena, Calabrese Alex, Cappelli Loris, Cappelli Luana, Cetrangolo Luca, Falco Salvatore, Graziano Jana, Käser Ramona, Laski Helena, Mollet Lia, Nascimento Daniel, Sartore Federica, Stüdeli Laura, Stüdeli Maurice Selzach: Amiet Lea, Dufing Pascale, Leimer Anja, Lippi Elena, Menchini Marco, Salzmann Kevin, Schärer Yanis, Vögeli Marco

Lommiswil: Bader Leonie, Flury Felix, Hugi Nicola, Lewis Anja, Salzmann Ronny, Schneitter Angelo, von Burg Inge-Sophie. Langendorf: Auderset Kevin, Flury Nadine, Fuchs Mélanie, Guido Naja, Haefeli Luis, Luongo Laura, Rey Jean-Philippe, Schenk Chiara, Truninger Sebastian, Truninger Xenia Oberdorf: Birri Leander, Brancato Angélique, Campinas Debora, Fink Franziska, Gilgen Janine, Sauter Jana

Willkommen Prof. Joseph Kalamba Nach dem Weggang von Vikar Bartek Migacz konnte die Stelle leider nicht regulär besetzt werden. Das Personalamt des Bistums hat nun eine Zwischenlösung mit Prof. Joseph Kalamba vermittelt. Joseph Kalamba kommt aus dem Kongo. Er ist in unserem Pastoralraum kein Unbekannter, von 1987 bis 1994 wirkte er als Pfarradministrator in Bellach. Nach einigen Jahren als Theologieprofessor in seiner Heimat kam er 1999 als Fidei Donum Priester (früher hätte man gesagt: als Missionar) wieder ins Bistum Basel und wirkte in St. Anton Basel, 1999 bis 2002, und als Pfarrer von Baar, bis 2013. Seitdem wechselt er zwischen seiner Aufgabe im Kongo als Philosophie- und Theologie-Professor in drei Priesterausbildungsstätten in Kasayi und Einsätzen im Bistum Basel – wo Bischof Felix Gmür ihn gerade vorsieht. Joseph Kalamba wird vom 1. Mai bis 31. Oktober 2019 im Pastoralraum Mittlerer Leberberg zu 50 Prozent als Priester wirken und Gottesdienste, Taufe, Beerdigungen und seelsorgerische Kontakte wahrnehmen. Wir hoffen, dass er sich mit seiner ansteckenden Fröhlichkeit schnell bei uns einlebt – willkommen Joseph Kalamba. Aufgabenregelung im Seelsorgeteam Hans Zünd wird neu die Seniorenarbeit in Selzach übernehmen, die Seniorengruppe begleiten, Geburtstagsbesuche und Krankenbesuche übernehmen. Die Hauptverantwortung für die Seelsorge in Selzach geht auf die Pastoralraumleiterin über. Luisa Heislbetz

Wir suchen für unser Sekretariat Pastoralraum Mittlerer Leberberg 30 % bis 60 % – Sie Der Pastoralraum Mittlerer Leberberg, bestehend aus den fünf Pfarreien Bellach, Langendorf, Lommiswil, Oberdorf und Selzach, wird von der Pastoralraumleiterin, mit ihrem Team von Fachverantwortlichen, geführt. Per 1. Oktober 2019 suchen wir für das neu zu errichtende Sekretariat eine aufgeschlossene, kommunikative und kontaktfreudige Person. Sie bringen eine kaufmännische Grundausbildung und Erfahrung in Personaladministration mit und halten an den christlichen Werten fest. Das Pensum beträgt zu Beginn 30 % und wird per 1. Januar 2020 auf 60 % erweitert, für die Sekretariatsaufgaben der Pfarrei Bellach. Wir bieten einen modernen Arbeitsplatz und zeitgemässe Arbeitsbedingungen. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Ein motiviertes Seelsorgeteam freut sich auf die gemeinsamen Herausforderungen und erwartet gerne Ihre schriftliche Bewerbung an folgende Adresse bis 24. Mai 2019. Pastoralraum Mittlerer Leberberg Pastoralraumleitung, Frau Luisa Heislbetz Friedhofstrasse 5, 4512 Bellach E-Mail: luisa.heislbetz@pfarrei-bellach.ch, Tel. 032 618 10 49


Pfarrei Bellach

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Selzach

Pfarramt Dreifaltigkeit | Friedhofstrasse 5 | Tel. 032 618 10 49 | kath.pfarramt@pfarrei-bellach.ch Sekretariat | Beatrice Corti Öffnungszeiten | MI 8.00 –11.30 | FR 14.00 –17.30 Seelsorge Alterszentrum Leuenmatt | Béatrice Fessler-Roth | Tel. 032 351 40 22 Sakristanin |Tanja Pürro |076 582 16 26

Gottesdienste Sonntag, 12. Mai, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Feierliche Erstkommunion. Der Gottesdienst wird von den Erstkommunikanten mitgestaltet. Jahrzeitgedächtnis: Delfino AngeliniGamba; Cesarina Visini-Furlan; Walter Vogt-Imoberdorf. Kollekte: Pro Pomasqui. Ministranten: Julio, Gianluca, Elena, Kevin, Valeria, Eva-Maria, Asmeret, *Alice. Mittwoch, 15. Mai, 18.30 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 19. Mai, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Giuseppe Alborghetti; Albert Hartmann-Obergottsberger. Jahrzeitgedächtnis: Marie Claire und Andreas Rittiner-Karlen;

René Sieber, Brigitte Rittiner; Elsa Ducommun-von Büren; Walter Vogt-Imoberdorf. Kollekte: St.-Josefs-Opfer. Ministranten: Mario, James, Wai Kin. Mittwoch, 22. Mai, 15.30 Uhr Wortgottesdienst im Zentrum Leuenmatt Anstelle eines «Ständeli» für die Bewohner wird der Kirchenchor den Gottesdienst musikalisch mitgestalten Begleitung am Klavier: Annette Leimer. Leitung: Rolf Bischof. Samstag, 25. Mai, 19.00 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeitgedächtnis: Jeanne MeierMoll. Kollekte: Diöz. zukünftige Priester und Diakone. Ministranten: Valeria, Alice, *Daniel.

Erstkommunion 2019 «Schritt für Schritt dem Geheimnis entgegen»

In den letzten Monaten bereiteten sich unsere 3.-Klässler auf das Sakrament der Eucharistie vor. Das Thema der Erstkommunion-­ Katechese in unserem ganzen Pastoralraum war «Schritt für Schritt dem Geheimnis entgegen» und die Kinder entdeckten schrittweise, wie Jesus seinen Jüngern und Jüngerinnen in der Eucharistie begegnet ist. Nach dieser Vorbereitung findet das Fest unserer Erstkommunikanten statt am 12. Mai 2019, um 09.30 Uhr. Wir freuen uns, euch zum Erstkommunion-Gottesdienst herzlich einzuladen. Mit grosser Freude feiern wir den Anlass, in dem Jesus – zum ersten Mal ganz persönlich – unseren Kindern begegnet. Die Erstkommunikanten dieses Jahres sind: Noel Laski, Leonie Fröhlicher, Larissa Burzan, Alessia Affolter, Elias Hohl, Lea Zanchetti, Lio Schärer, Emanuel Petrovic, Luis von Däniken, Uxia Oubina Diaz, Sara Tesfamariam, Natalia Buccieri, Gabriel Knesevic, Leandro Navone, Timo Grimm, Bianca Santos do Amaral. (Es fehlen: Eloy Garcia, Tim Sullivan, Tyler Shmith und Elissa Oroshi). Anschliessend sind alle herzlich zu einem Apéro eingeladen. Wir freuen uns, dass wir euch sehen und danken allen, die euch, liebe Erstkommunionkinder, auf dem Weg begleitet haben. Davide Bordenca und Bea Corti

Pfarramt Maria Himmelfahrt | Dorfstrasse 35 | Tel. 032 641 10 50 | pfarramt.selzach@besonet.ch Sekretariat | Jacqueline Zuber Öffnungszeiten | DI Vormittag | FR Vormittag Sakristaninnen |Barbara Bläsi |032 641 13 02 |Evelyne Staufer|032 641 00 23 | Jarina Thiviathasan, | Kapelle Altreu | 078 673 86 35

Gottesdienste Samstag, 11. Mai, 19.00 Uhr Wortgottesdienst Jahrzeit: Hanny und Paul Brotschi-­ Allemann. August und Louise Rudolf-Adam. Viktor und Pauline Gisiger-Walter und Sohn Otto. Alois Rudolf-Benoit und Angehörige. Robert und Lina Kocher-Heiri. Viktor und Anna Marie WalkerGreder und Urs Walker. Werner und Anna Kocher-Halbenleib und Angehörige. Adolf und Alice WalterFaivre und Adolf Walter-Kühl. Kollekte: Entlastungsdienst Schweiz. Mittwoch, 15. Mai, 19.00 Uhr Maiandacht beim Chappeli-Haag Donnerstag, 16. Mai, 09.00 Uhr Frauengottesdienst Freitag, 17. Mai, 15.15 Uhr Altersheim Baumgarten, Bettlach Gottesdienst Samstag, 18. Mai Taufe von Ayva Kocher in der Kapelle Altreu Sonntag, 19. Mai, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Jahresgedächtnis: Alfonso Ben­venuto-Giannini. Jahrzeit: Hanni Prétat-Merkt. Hilda Stuber und Eltern. Zeno und Greti Brotschi-Wyss. Josef und Lina Rudolf-Marti und Angehörige. Willi Gisiger-Fürst und Angehörige. Paul und Lia Gisiger-Berchtold. Elsa Nyffeler-Gisiger. Werner und Anna Gisiger-von Burg. Kollekte: St.-Josefs-Opfer für die Ausbildung von Priestern, Diakonen, Laientheologen. Mittwoch, 22. Mai, 19.00 Uhr Maiandacht beim Chappeli-Haag

Donnerstag, 23. Mai, 09.00 Uhr Frauengottesdienst Freitag, 24. Mai, 15.15 Uhr Altersheim Baumgarten, Bettlach Gottesdienst Sonntag, 26. Mai, 09.30 Uhr Kapelle Altreu Wortgottesdienst Jahrzeit: Sonja und August Walker-Heiri. Caroline EmchHalbenleib und Angehörige. Johann und Annamarie Halbenleib-Hugi. Familie AllemannGunzinger-und Konrad Hug. Kollekte: Diöz. Kirchenopfer für die gesamten Verpflichtungen des Bischofs. Ca. 11.00 Uhr, Taufe von Aaron Stutz in der Kapelle Altreu

Mitteilungen Rosenkranzgebet Jeden Sonntag und Herz-Jesu-Freitag, 17.00 Uhr Kapelle Altreu Jeden Montag, 18.15 Uhr Kirche Selzach Café Schänzli Montag, 20. Mai, von 14.00–16.00 Uhr, im Schänzli Maiandachten Chappeli-Haag Zusammen mit den Bettlacher Katholiken feiern wir im Monat Mai – wie jedes Jahr – in freier Natur und schöner Umgebung beim Chappeli-Haag die Mai­andachten. Jeden Mittwoch um 19.00 Uhr werden Renata Sury, Luisa Heislbetz und Hans Zünd abwechslungsweise den Gottesdienst mit Ihnen feiern. Die Maiandachten finden bei jeder Witterung statt.

Erstkommunikanten 2019 10 | 2019

21


Pastoralraum Mittlerer Leberberg Pfarrei Maria Himmelfahrt | Oberdorf

Pfarrei Langendorf

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Kirchgasse 7 | Tel. 032 622 29 60 | oberdorf@so.kath.ch Sakristan | Josef Lang | Tel. 032 530 34 47 | Tel. 079 422 21 32 Sekretariat | Monika Zutter-Friedli Öffnungszeiten | DI 14.00–17.30 | FR 8.30–11.30

Gottesdienste

Mitteilungen

Freitag, 10. Mai 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.15 Uhr, Maiandacht der Frauen­ gemeinschaft Langendorf in Oberdorf

Frauen-Maiandacht

Samstag, 11. Mai, 17.00 Uhr Ökumenische KiKi-Feier Sonntag, 12. Mai 4. Sonntag im Jahreskreis, Muttertag 11.00 Uhr, Eucharistiefeier Achtung: Zeit des Gottesdienstbeginns Kollekte: Christen im Hl. Land. 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet Dienstag, 14. Mai 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.15 Uhr, Wallfahrt und Eucharistie­ feier mit der Pfarrei St. Niklaus Freitag, 17. Mai 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.15 Uhr, Eucharistiefeier

Freitag, 10. Mai, 19.15 Uhr Kirche Oberdorf

Die Frauengemeinschaft Langendorf lädt alle in unserer Wallfahrtskirche zur Maiandacht mit besinnlicher Orgelmusik ein. Anschliessend ist gemütliches Beisammensein in der Kaplanei.

Ökum. KiKi-Feier Samstag, 11. Mai, 17.00 Uhr, Kirche Thema: «Muttertag». Herzliche Einladung zu diesem ökumenischen Gottesdienst an alle Kinder bis und mit Primarschulalter (Eltern, ältere Geschwister, Grosseltern sind willkommen).

Dienstag, 21. Mai 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.15 Uhr, Wallfahrt mit Eucharistie­ feier der Pfarrei St. Ursen, Solothurn

Gottesdienst am Muttertag

Sonntag, 26. Mai 6. Sonntag der Osterzeit 09.30 Uhr, öffentlicher ökum. Gottes­ dienst auf der Aussichtsterrasse im Alters- und Pflegeheim «Bellevue» 10.45 Uhr, Wallfahrt mit Eucharistie­ feier der Pfarrei Biberist. Musikali­ sche Gestaltung durch «Musicambio» Jahrzeit: Maria Kissling-Kölliker. Kollekte: Gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bistums Basel. 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet

Sonntag, 12. Mai, 11.00 Uhr, Kirche Beachten Sie, dass der Gottesdienst am 12. Mai erst um 11.00 Uhr beginnt – wegen der Erstkommunion in Bellach. Die Liebe einer Mutter teilt sich nicht zwischen den Kindern, sie vervielfältigt sich. Maria Theresia

Chinderarche Sonntag, 19. Mai, 10.40 Uhr, Kaplanei Während der Sonntagsmesse beten, singen, spielen und basteln die Kinder ihrer Altersstufe entsprechend zu einem biblischen Thema.

22

10 | 2019

Workshop zur Firmung Montag, 20. Mai, 18.30 Uhr In Langendorf Für die Firmlinge der 9. Klasse.

Mai-Sonntag im Bellevue Sonntag, 26. Mai, 09.30 Uhr, Altersund Pflegeheim Bellevue, Oberdorf Öffentliche ökumenische Feier auf der Aussichtsterrasse für die ganze Familie. Anschliessend gibt es Kaffee und Sonntagszopf.

Sonntag, 19. Mai 5. Sonntag der Osterzeit 10.40 Uhr, Chinderarche in der Kaplanei 10.45 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Annemarie Zuber. Kollekte: St.-Josefs-Opfer. 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet

Freitag, 24. Mai 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.15 Uhr, Eucharistiefeier

Pfarrei Langendorf | Stöcklimattstrasse 22 | Tel. 032 623 32 94 | langendorf@so.kath.ch |

Festgottesdienst zur goldenen Hochzeit Samstag, 7. September, 15.00 Uhr, Kathedrale St. Urs + Viktor, Solothurn Mgr. Felix Gmür, Bischof von Basel, lädt auch im 2019 jene Paare zu einem Festgottesdienst ein, die dieses Jahr die goldene Hochzeit feiern können. Anschlies­send bei Kaffee und Kuchen wird Gelegenheit sein zur persönlichen Begegnung mit Bischof Gmür. Anmeldung mit Angabe der Anzahl Personen bitte bis spätestens 23. August an die Bischöf­ liche Kanzlei, Baselstr. 58, 4502 Solothurn, Tel. 032 625 58 41, kanzlei@bistum-basel.ch. Kollekten 14.4. Fastenopfer, Fr. 569.20; 17.4. Beerdigung von Frau Johanna Arn, Fastenopfer, Fr. 272.40; 18.4. Beerdigung von Frau Annemarie Zuber, Solidaritätsfonds für Mutter und Kind, Fr. 286.00; 20./21./22.4. Innenrenovation Kirche Oberdorf, Fr. 919.50. Der Mensch als Wesen der Sehnsucht Wir gehen, wir müssen suchen. Aber das Letzte und Eigentliche kommt uns entgegen, sucht uns, freilich nur, wenn wir gehen, wenn wir entgegengehen. Und wenn wir gefunden haben werden, weil wir gefunden wurden, werden wir erfahren, dass unser Entgegengehen selbst schon getragen war von der Bewegung Gottes zu uns. Karl Rahner

Gottesdienste Sonntag, 12. Mai, 10.00 Uhr 4. Sonntag der Osterzeit – Muttertag Ökum. Gottesdienst in der ref. Kirche Mit G. Schuppli und S. Palm. Musik: Männerchor Chutz (Leitung D. Däster). Kollekte: ½ Opfer des Zyklons in Mosambik / Kantonale Mütterhilfe. Anschliessend Apéro. Montag, 13. Mai 09.15 Uhr, Rosenkranzgebet 09.45 Uhr, musikalisches Gebet Mittwoch, 15. Mai, 10.30 Uhr Eucharistiefeier im «Ischimatt» Freitag, 17. Mai, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 18. Mai, 17.45 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Joseph Leuenberger. Kollekte: St.-Josefs-Opfer. Montag, 20. Mai 09.15 Uhr, Rosenkranzgebet 09.45 Uhr, musikalisches Gebet Freitag, 24. Mai, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 25. Mai, 17.45 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Gesamtschweiz. Verpflichtungen des Bistums Basel. Anschliessend verkauft die DritteWelt-Gruppe «Dar a todos» Produkte aus fairem Handel.

Mitteilungen Ministrantendienst Samstag, 18. Mai Rahel Marti, Muriel Suter Samstag, 25. Mai Jean-Philipp Rey, Serafin Fellmann Muttertags-Gottesdienst Sonntag, 12. Mai, 10.00 Uhr Reformierte Kirche Herzliche Einladung an alle zu diesem ökumenischen Gottesdienst mit Sabine Palm und Gilbert Schuppli. Es singt der Männerchor Chutz unter der Leitung von Doris Däster. Mit anschliessendem Apéro. Religionsnachmittag, 4. Klasse Dienstag, 14. Mai, 13.45 Uhr, Pfarrsaal Rückblick auf die Versöhnung.


Pfarrei St. German I Lommiswil Sekretariat | Monika Zutter-Friedli Öffnungszeiten | DI 8.30–11.30 | DO 8.30–11.30 Reservation Pfarrsaal | Hanny Fürholz | 032 623 24 40 Sakristan | Hong Su Phan |032 510 31 47

Pfarrei St. German | Kirchweg 1B | Tel. 032 641 25 09 | lommiswil@so.kath.ch Sekretariat | Katrin Flury-Meyer Öffnungszeiten | DI 8.00–11.00 | DO 13.30–17.30 Sakristane| Edi Flury / 032 641 22 66 | Gertrud Eberhard / 032 618 10 41

Mittagstisch im «Ischimatt» Donnerstag, 16. Mai, 11.45 Uhr Anmeldung bis 10 Uhr, Tel. 032 625 78 78.

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 11. Mai, 17.45 Uhr Eucharistiefeier Dreissigster: Olga Rüfenacht. Kollekte: St.-Josephs-Opfer. Ministranten: Felix, Pia und Malena.

Kafiträff Jeden Mittwoch von 09.00 bis 11.00 Uhr im Pfarreiheim

Workshop zur Firmung Montag, 20. Mai, 18.30 Uhr In Langendorf Für die Firmlinge der 9. Klasse. Taufe Durch die Taufe in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen wurde am 7. April Dario Allemann, Sohn des Remo und der Tanja Allemann, wohnhaft an der Stöcklimattstr. 31. Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Freude und Gottes Segen.

Zum Gedenken Aus unserer Pfarrei verstorben sind: Am 23. Februar Frau Theresia Huber-Brunner, geb. 17. Juni 1942, wohnhaft gew. Alters- und Pflegeheim Dahlia, Wiedlisbach. Am 20. März Frau Johanna Arn, geb. 26. Dezember 1931, wohnhaft gew. Gartenstrasse 5. Am 23. März Frau Elisabeth Soldati, geb. 23. Mai 1938, wohnhaft gew. Demenz- und Pflegeheim Forst, Solothurn. Am 15. April Frau Annemarie Zuber, geb. 8. Dezember 1924, wohnhaft gew. Grünernstrasse 8. Gott nehme sie auf in sein Licht und seinen Frieden und tröste die Angehörigen.

Rückblick auf den Weissen Sonntag vom 28. April

Donnerstag, 16. Mai 18.00 Uhr, Rosenkranz/Beichte 18.30 Uhr, Eucharistiefeier Samstag, 18. Mai, 17.45 Uhr Eucharistiefeier Es singt der Kirchenchor. Kollekte: Verpflichtungen des Bischofs. Ministranten: Dora, Jana und Aoife. Donnerstag, 23. Mai 18.00 Uhr, Rosenkranz/Beichte 18.30 Uhr, Eucharistiefeier

Mittagsträff Dienstag, 4. Juni, 12.00 Uhr Im Pfarreiheim Herzliche Einladung zu Suppe und Wienerli. Kosten: Suppe Fr. 5.–, Wienerli Fr. 1.– Fahrdienst: gratis. Kinder bitte in Begleitung eines Erwachsenen. Anmeldung bitte bis 2. Juni, an Tel. 078 609 55 08 / E-Mail: suppe4514@hotmail.com Die Kinderecke in der Kirche heisst willkommen

Sonntag, 26. Mai, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Arbeit der Kirchen in den Medien. Ministranten: Leandro, Alina und Giulia.

Rückblick Suppentag, 31. März

Frauengemeinschaft Langendorf Maiandacht in Oberdorf Freitag, 10. Mai, 19.15 Uhr, Kirche Oberdorf Mit E. Loser und R. Wyss. Orgel: E. Hostettler. (Beisammensein in der Kaplanei)

Herzlichen Dank an alle, die zum guten Gelingen des Suppentages beigetragen haben! Ein Dank geht an Pfr. Otfried Pappe und Gilbert Schuppli mit den Firmlingen und Konfirmanden, für das Vorbereiten und Mitwirken im Gottesdienst. Danke für die schwungvolle musikalische Gestaltung des Gottesdienstes durch den Lommiswiler Ad-hoc-Chor «gospels and more» und Bernita Bush mit Band unter der Leitung von Florian Kirchhofer. Ein spezieller Dank ergeht an Dave Lewis für die feine Suppe und Maria Schneeberger für die bunte Tischdekoration, an alle freiwilligen Helferinnen und Helfer, Brot- und Kuchenbäckerinnen und an die Firmlinge und Konfirmanden, die im ref. Kirchgemeindehaus kräftig zugepackt haben. Diesem ganzen Engagement stehen Fr. 2637.90 gegenüber (Suppenzmittag und Gottesdienstkollekte), die wir vollumfänglich «Fastenopfer» und «Brot für alle» zukommen lassen dürfen. Ihnen allen herzlichen Dank fürs Mittragen, Spenden und Dabeisein.

«BAUCH-BEINE-PO»-Kurs Montag, 13. Mai, 18.00–19.00 Uhr, Pfarrsaal Jeden Montag vom 6. Mai–1. Juli. Kurskosten 50 Fr. oder 10 Fr./Abend. Bitte Handtuch mitbringen. Anmeldung Frauengemeinschaft-Langendorf@gmx.ch. Morgenspaziergang Donnerstag, 16. Mai, 09.00 Uhr, Treffpunkt beim kath. Pfarrsaal Hinfahrt mit Auto. Wanderung auf ebenem Weg dem Wald entlang zur neuen Zelg – Kaffeehalt. Wanderzeit hin und zurück ca. 1½ Std. Bitte bei Margrit von Arx melden, wer mit dem Auto fahren würde, Tel. 032 622 16 10. Entfällt bei Regen. Margrit von Arx

«Horoskope deuten» Freitag, 24. Mai, 19.00 – ca. 20.00 Uhr, ref. Unterichtszimmer in der ref. Kirche Mit Nadine Galli. Horoskope faszinieren immer wieder. Aber wie deute ich sie? 10 | 2019

23


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pastoralraumpfarrer| Dr. Valentine Koledoye | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | 032 685 32 82 | valentine.koledoye@pfarrei-zuchwil.ch Pfarrer | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-deitingen.ch Gemeindeleiter | Thomas Faas | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | Tel. 032 682 21 45 | kath-kirche.luterbach@bluewin.ch Seelsorge-Team | Paul Rutz | Rosa Tirler | Petra Raber Sekretariat | Sandra Schläfli | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | Tel. 032 685 32 82 | pawaost@pfarrei-zuchwil.ch | Alfons Frei | 4556 Aeschi | Tel. 062 961 11 68 | pfarramt.aeschi.so@bluewin.ch Kirchgemeinde-Präsidien-Kommission | Vorsitz Meinrad Vögtlin | Tel. 079 509 60 17 | praesident@pfarramt-subingen.ch

Pfarreien Luterbach-Derendingen Gemeindeleiter | Thomas Faas

Jugend-Gottesdienst Samstag, 18. Mai, 18.00 Uhr, Kirche Subingen Alle Jugendlichen des Pastoralraums Wasseramt Ost sind eingeladen zum Gottesdienst speziell für sie unter dem Motto «düreschnufe» – gestaltet mit Pop-, Rock- und Filmmusik aus den letzten Jahren. Jael Fischer und Nadine Lüthy singen Lieder von Andreas Bourani, Adele, Bon Jovi, Queen und den Toten Hosen – sie werden von Roman Halter am Klavier begleitet. Ebenso wird Musik aus den Filmen Frozen und The Lion King zu hören sein. Mit dieser Musik, die viele im Alltag aktiv hören oder zufällig antreffen, wollen wir die Jugendlichen abholen, begeistern und so in den Gottesdienst hineinnehmen, indem sie sich mit Bekanntem identifizieren können.

Jael Fischer ist in Subingen aufgewachsen und singt in der aufstrebenden Band Restless. Ab dem kommenden Herbst wird sie Multimedia Productions in Bern studieren. Nadine Lüthy arbeitet zurzeit als Primarlehrerin in Oberdorf und darf ab August an einer mehrmonatigen internationalen Musicalproduktion mitwirken. Roman Halter wohnt in Lohn-Ammanns­ egg, studiert klassische Musik mit Hauptfach Klavier an der Musikhochschule Luzern und ist seit Herbst 2016 Organist in der Pfarrei Subingen. Herzlich willkommen in Subingen allen, die mitwirken und allen, die teilnehmen beim Jugend-Gottesdienst mit anschliessendem Apéro!

Gottesdienste LUTERBACH Sonntag, 12. Mai, 09.30 Uhr 4. Sonntag der Osterzeit Eucharistiefeier mit Valentine Koledoye Türkollekte: Diöz. Kirchenopfer. Dienstag, 14. Mai St.-Josef-Kirche 07.30 Uhr, Morgengebet 19.00 Uhr, Maiandacht der Frauen­ gemeinschaft Donnerstag, 16. Mai, 07.30 Uhr Morgengebet Samstag, 18. Mai, 18.00 Uhr Kath. Kirche Subingen Pastoral-Gottesdienst für Jugendliche Sonntag, 19. Mai 5. Sonntag der Osterzeit St.-Josef-Kirche 09.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Heinz Werder Türkollekte: St. Josefsopfer 15.45 Uhr, Tamilengottesdienst Dienstag, 21. Mai St.-Josef-Kirche 07.30 Uhr, Morgengebet Tharad Derendingen 10.00 Uhr, Wortgottesdienst Allerheiligenkapelle Derendingen 19.00 Uhr, Maiandacht des Männerbundes Mittwoch, 22. Mai, 14.00-16.15 Uhr St.-Josef-Kirche Einstimmung auf das heilige Mahl der Erstkommunikanten Donnerstag, 23. Mai, 07.30 Uhr Morgengebet Freitag, 24. Mai, 16.00–18.30 Uhr Einstimmung auf das heilige Mahl der Erstkommunikanten Sonntag, 26. Mai 6. Sonntag der Osterzeit Erstkommunion 09.40 Uhr, Besammlung beim Pfarreiheim 09.55 Uhr, Einzug in die Kirche, begleitet von der MG Luterbach 10.00 Uhr, Festgottesdienst mit Beat Kaufmann und Judith Zoller Türkollekte: Friedensdorf Broc

24

10 | 2019

DERENDINGEN Sonntag, 12. Mai, 10.00 Uhr Firmung Festgottesdienst mit Arno Stadelmann, Martina Köhli und Thomas Faas 11 Jugendlichen wird das Sakrament der Firmung gespendet. Im Anschluss lädt der Kirchgemeinderat zum Apéro ein. Besten Dank an den Kirchgemeinderat. Kollekte: Theodora Stiftung – Lachen und Träumen für die Kinder im Spital. Samstag, 18. Mai, 18.00 Uhr Kath. Kirche Subingen Pastoral-Gottesdienst für Jugendliche Besonders Jugendliche sind zum Pastoralraum-Gottesdienst mit Songs und dem Motto «düreschnufe» herzlich eingeladen. Es singen und musizieren: Jael Fischer, Nadine Lüthy und Roman Halter. Sonntag, 19. Mai 5. Sonntag der Osterzeit 11.00 Uhr, Wortgottesdienst mit Heinz Werder Kollekte: St. Josefsopfer für Stipendien an zukünftige Priester, Diakone und Laientheologen/-innen. 16.00 Uhr, Gottesdienst der Albaner Mission Dienstag, 21. Mai, 10.00 Uhr Zentrum Tharad Wortgottesdienst Sonntag, 26. Mai, 11.00 Uhr 6. Sonntag der Osterzeit Familienwortgottesdienst mit Stipe Brzovic Die Kinder der ersten und zweiten Klasse gestalten den Gottesdienst mit ihrer Katechetin, Piera Müller, mit. Kollekte: Diözesanes Kirchenopfer für die gesamtschweizerischen Verpflichtungen des Bischofs.


Pfarrei St. Josef | Luterbach

Pfarrei Herz-Jesu | Derendingen

Pfarramt | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | Tel. 032 682 21 45 kath-kirche.luterbach@bluewin.ch | Gemeindeleitung | Thomas Faas Sekretariat | Verena Moser-Schwaller | Tel. 032 682 21 45 | Bürozeit | DI bis FR 9.00 –11.00 | Notfall-Nr. | 079 654 22 20 Sakristanin | Eva Graf | Tel. 032 682 23 27 | graf-schwaller@bluewin.ch Pfarreiheim-Reservationen | Thomas Bärtschi | Tel. 032 681 01 37 ab 17.30 Uhr Katechetinnen | Emma Wyss | Tel. 032 637 23 50 | Judith Zoller | Tel. 032 682 10 04

Pfarramt | Hauptstrasse 51 | Tel. 032 682 20 53 | kath.pfarramt.derendingen@bluewin.ch Gemeindeleitung | Thomas Faas | Tel. 032 682 21 45 Sekretariat | Pascale Barrière | Tel. 032 682 20 53 Bürozeiten | MO 8.00 –11.00 | DI 14.00 –17.00 | DO 8.00 –11.00 Sakristanin | Esther Friedli | Tel. 079 488 73 42 Betreuung Kapelle Allerheiligen und Betreuung Pfarrheim Widlimatt | Doris Rölli Tel. 079 317 59 70 | doris.roelli@gawnet.ch

Mitteilungen

Mitteilungen

Biberli-Verkauf Nach den Sonntagsgottesdiensten vom 5. und 12. Mai werden Appenzeller Bärli-Biberli Fr. 3.–/Stück zugunsten der kantonalen Mütterhilfe Solothurn verkauft. Die Kantonale Mütterhilfe Solothurn verkauft Biberli jeweils um den Muttertag im ganzen Kanton. Mit dem Erlös unterstützt sie Mütter und Väter, die sich in finanzieller Notlage befinden. Sie gewährt Beiträge an Baby- und Kinderausstattungen, ärztliche und zahnärztliche Behandlungen, Anschaffungen, Weiterbildungen und Kosten für die Hauspflege. Durch intensiv spürbare Veränderungen in verschiedenen gesellschaftlichen Schichten nehmen finanzielle Belastungen, insbesondere für Mütter, Väter und junge Familien, stark zu. So geraten jährlich Unzählige in einem vermeintlich sehr stabilen System in eine Notlage. Die kantonale Mütterhilfe Solothurn kann hier rasch und diskret Hilfe leisten. Ein grosses Dankeschön für die Unterstützung an Sie alle!

Kirchenopfer und Spenden 03.02., Fr. 50.30 (Studentenpatro­ nat); 10.02., Fr. 49.10 (Kollegium St-Charles, Pruntrut); 17.02., Fr. 82.40 (Diöz. Kirchenopfer); 24.02., Fr. 73.15 (Kirchenmusika­ lische Zwecke); 03.03., Fr. 66.40 (Pfarrei); 10.03., Ökum. GD Fr. 516.55 (je ½ Fastenopfer und Brot für alle); 17.03., Fr. 51.85 (Diöz. Kirchenopfer); 23.03., Fr. 163.05 (Friedensdorf Neve Shalom); 31.03., Fr. 127.– (Pfarrei); 07.04., Fr. 89.50 (Fastenopfer); 14.04., Fr. 954.80 (FO-Einzug). Ein herzliches Dankeschön an alle Spenderinnen und Spender. Unsere Verstorbenen Aus dem Leben in die ewige Gemeinschaft mit Gott einge­ gangen sind Karl Wilfried Menges, Blumenweg 15 und Josef Ernst Annaheim, AH Tharad Derendingen. Gott schenke den Verstorbenen seinen ewigen Frieden und seine Gemeinschaft.

Im Gedenken Am 10. April 2019 mussten wir Abschied nehmen von Rolf Walter-Rebmann. Am 19. April 2019 hat sich der Lebenskreis von Eugen Wassmer-Schär geschlossen. Gott nehme die lieben Verstorbenen auf in sein Reich des Lichtes und des Friedens und schenke den Angehörigen Kraft und Trost. Firmung – Hauptprobe Samstag, 11. Mai, 10.00 bis 11.30 Uhr Die Firmlinge treffen sich zur Haupt­probe in der Kirche HerzJesu. Firmung Sonntag, 12. Mai, 10.00 Uhr Kirche Herz-Jesu «Gib meinem Leben Richtung!»

Erstkommunion 2019 Sonntag, 26. Mai, 10.00 Uhr St.-Josefs-Kirche

Gottesdienst für Jugendliche Samstag, 18. Mai, 18.00 Uhr Kath. Kirche Subingen Herzliche Einladung! Mit Songs und dem Motto «Düreschnufe» findet ein Pastoralraum-Gottesdienst statt, zu dem besonders alle Jugendlichen herzlich eingeladen sind. Es singen und musizieren: Jael Fischer, Nadine Lüthy und Roman Halter. Dienstag, 21. Mai, 19.00 Uhr Allerheiligenkapelle Derendingen Herzliche Einladung zur Mai­ andacht des Männerbundes.

Herzliche Einladung an alle Pfarreiangehörigen zum Fest­ gottes­dienst der Erstkommunikanten mit Beat Kaufmann und Judith Zoller. Zum Thema «Nimm und iss, der Weg ist weit» sind die Erstkommunikanten gemeinsam im Glauben unterwegs mit Familie, Freunden und der Gemeinde. Nach dem Gottesdienst sind Sie zum Apéro eingeladen; Gastgeber: Kirchgemeinderat. Wir wünschen den Erstkommunikanten und ihren Familien einen unvergesslichen Festtag. Pfarramt St. Josef

Zu diesem Festgottesdienst und anschliessendem Apéro, vorbereitet vom Kirchgemeinderat, sind alle herzlich eingeladen. Unseren 11 Firmlingen wünschen wir von Herzen Kraft auf ihrem Lebensweg und immer wieder Begeisterung zum Aufbruch. Frouezmorge Mittwoch, 15. Mai, 9.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Das Frouezmorge-Team lädt ein zum Frouezmorge. Die Märchenerzählerin Ursula Grob-Nussbaum bereichert den Morgen mit den Themen: Liebe, Lust und Leidenschaft. Herzlichen Dank für die Organisation. Frauengemeinschaft – Maiandacht Mittwoch, 15. Mai, 19.00 Uhr Kapelle auf dem Bleichenberg Die Frauengemeinschaft trifft sich zur Maiandacht. Auskunft bei Iris Kofmel, 032 682 13 34, i.kofmel@ gawnet.ch. Ein herzliches Dankeschön an die Frauengemeinschaft. Jubla – Jubla Kids Mittwoch, 15. Mai, 18.30 bis 20.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Die Einladung für den Anlass wird den Kindern persönlich zugestellt. Besten Dank an das Leitungsteam für ihr Engagement.

Maiandachten Dienstag, 14. Mai, 19.00 Uhr St.-Josefs-Kirche Die Frauengemeinschaften Luterbach und Deitingen laden alle ein zur Maiandacht und zum anschliessenden Zusammensein bei Kaffee und Kuchen im Pfarreiheim.

Pires Fernandes Ricardo wurde das Sakrament der Firmung letzten Sommer in Portugal gespendet.

Unter dem Thema «Gib meinem Leben Richtung» haben sich die Firmlinge im Religionsunterricht und verschiedenen Anlässen ausserhalb der Schule vorbereitet und befassten sich mit Fragen zum eigenen Leben und Glauben. Im Firmgottesdienst spendet Bischofsvikar Arno Stadelmann im Auftrag des Bischofs unseren Firmlingen der sechsten Klasse das Sakrament der Firmung. Auf ihre Firmung freuen sich: Barbetta Alessio, Biscozzo Antonio, Blanc Lena, Da Silva Moleiro Marta, Gjokaj Simon, Li Rosi Antonella, Meyer Till, Moser Gregor, Radonjic Leo, Richichi Loris und Veronica Federico.

Jubla – Jubla Games Samstag, 18. Mai Olten In Olten finden Jubla Games statt. Wir wünschen allen einen spannenden Anlass. dingkultclub – Konzert im Chappeli Sonntag, 19. Mai, 17.00 Uhr Kapelle Allerheiligen Jaap van Bemmelen studierte klassische Gitarre und verfeinerte seine Fertigkeit bei namhaften Gitarren-Virtuosen. Sie werden bekannte Melodien aus der Klassik, Chansons und vieles mehr zu hören bekommen. Eintritt frei. Kollekte.

10 | 2019

25


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pfarrei St. Anna | Aeschi

Pfarreien Deitingen-Subingen

Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-deitingen.ch Pfarreisekretariat | Luzernstrasse 14 | 4556 Aeschi | Alfons M. Frei | Tel. 079 455 66 81 pfarramt.aeschi.so@bluewin.ch | www.annapfarrei.ch Seelsorgerin | Petra Raber | Tel. 062 961 11 68 | seelsorgerin@pfarramt-aeschi-so.ch Sakristanenteam | Alfons M. Frei | Tel. 079 455 66 81 Stv | Thomas Thut | Tel. 076 482 42 07 Kirchgemeindepräsidentin | Yvonne Gasser De Silvestri | Tel. 062 961 51 57

Gottesdienste Sonntag, 12. Mai, 09.45 Uhr Vierter Sonntag der Osterzeit – Muttertag Eucharistiefeier Jahrzeit: Walter und Josef Stampfli, Gallishof; Anna Stampfli, Gallishof; Pauline und Franz StampfliFelder, Aeschi; Linus und Gertrud Misteli-Flury, Aeschi. Kollekte: Mütterhilfe Kanton Solothurn. Donnerstag, 16. Mai, 09.00 Uhr Rosenkranz Samstag, 18. Mai, 18.00 Uhr Pastoralraum-Jugendgottesdienst «düreschnufe» In der Kirche Subingen Sonntag, 19. Mai Fünfter Sonntag der Osterzeit – Unser Erstkommunionstag 09.45 Uhr, Festtags-Eucharistiefeier Mit den Erstkommunikanten, ihren Familien, dem Kirchenchor und der Musikgesellschaft. Kollekte: Kantha Bopha Kinderspitäler. 12.00 Uhr, Tauffeier Jonas Kane Eberlin in der Kapelle Hüniken Mittwoch, 22. Mai, 19.00 Uhr Eucharistiefeier In der Kapelle Steinhof Donnerstag, 23. Mai, 09.00 Uhr Rosenkranz Sonntag, 26. Mai Sechster Sonntag der Osterzeit 09.45 Uhr, Wortgottesfeier mit Kommunion Jahrzeit: Albert Jäggi-Affolter, Etziken. Kollekte: St.-Josefs-Opfer für Stipendien an zukünftige Priester, Diakone und Laientheologen/ -innen. 12.00 Uhr, Tauffeier Kian Darian Schaaf in der Pfarrkirche

Mitteilungen Gratulation

Am Samstag, 11. Mai, kann Peter Jäggi-Rötheli in Aeschi auf 90 Erdenjahre zurückblicken.

26

10 | 2019

Wir gratulieren herzlich zum hohen runden Geburtstag, den er im Kreise seiner Familie begehen darf.

Frauengemeinschaft Donnerstag, 16. Mai, 19.30 Uhr Wir besuchen das Festkonzert der musikalischen Andacht in der Marienkirche Solothurn. Wir fahren ab: Parkplatz Pfarrhaus: 18.30 Uhr, Schütz Etziken: 18.35 Uhr.

Erstkommunion 2019 Dieses Jahr haben sich sogar 13 Kinder auf die Erstkommunion vorbereitet. Simon Jäggi aus Etziken ist das dreizehnte Kind, das bei der Auflistung im letzten «Kirchenblatt» fehlte. Begleiten wir unsere Erstkommunionskinder mit unserem Gebet und freuen uns mit ihnen auf ihren Festtag am Sonntag, 19. Mai 2019. Der Festgottesdienst beginnt um 09.45 Uhr. Nach der kirchlichen Feier sind alle zum Apéro geladen, zu dem die Musikgesellschaft aufspielen wird. Unsere Festtagskinder: Aeschi: Afonso Costa, Diego Coviello, Gian Müller, Valentin Müller, Fabian Phillot und Lilly Phillot. Bolken: Malea Balsiger und Jeremy Bläsi. Etziken: Simon Jäggi, Noée Leuenberger, Lars Ochsenbein, Robin Ochsenbein und Joel Stampfli.

Neuer Hilfssakristan Nach über 10 Jahren hat Rita Kistler als Hilfssakristanin demissioniert. Wir möchten ihr an dieser Stelle für ihr langjähriges Engagement ganz herzlich danken. Der Kirchgemeinderat hat an seiner letzten Sitzung Thomas Thut als neuen Hilfssakristan gewählt. Er hat sein Amt am 1. Mai übernommen. Wir heissen ihn ganz herzlich willkommen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. Der Kirchgemeinderat

Pfarrer | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 06 08

Gottesdienste DEITINGEN 4. Sonntag der Osterzeit – Muttertag Kollekte: Weltkinderdörfer der Schwestern Maria. Samstag, 11. Mai, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Schwester Martina Flury; Rosa und Eugen Kofmel-Brunner; Adolf und Philomena Brunner-­ Meister; Franz Felber-von Burg. Gedächtnis: Jonny Gugler-Gertsch. Sonntag, 12. Mai, 09.30 Uhr Gottesdienst in Subingen Dienstag, 14. Mai, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung Donnerstag, 16. Mai, 17.30 Uhr Rosenkranzgebet Die Messe um 17.00 Uhr fällt aus. 5. Sonntag der Osterzeit Kollekte: St.-Josefs-Opfer für Stipendien an zukünftige Priester, Diakone, Seelsorgerinnen. Samstag, 18. Mai, 18.00 Uhr Pastoralraumgottesdienst – Jugendgottesdienst zum Thema «düreschnufe» in Subingen Sonntag, 19. Mai Kein Gottesdienst in Deitingen Dienstag, 21. Mai, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung Donnerstag, 23. Mai, 17.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranzgebet Freitag, 24. Mai, 14.00 Uhr Krankensalbungsfeier in Subingen 6. Sonntag der Osterzeit Kollekte: Gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs. Samstag, 25. Mai 10.30 Uhr, Taufe von Mia Anna Jäggi 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeiten und Gedächtnisse im nächsten «Kirchenblatt». Sonntag, 26. Mai 09.30 Uhr, Gottesdienst in Subingen 10.00 Uhr, Sunntigsfiir

SUBINGEN 4. Sonntag der Osterzeit – Muttertag Kollekte: Weltkinderdörfer der Schwestern Maria. Samstag, 11. Mai, 18.00 Uhr Gottesdienst in Deitingen Sonntag, 12. Mai, 09.30 Uhr Wortgottesfeier mit Kommunion Dreissigster: Margrit HofmeierZimmermann. Jahrzeit: Ursula Rohn-Nussbaumer. Mittwoch, 15. Mai, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranzgebet 5. Sonntag der Osterzeit Kollekte: St.-Josefs-Opfer für Stipendien an zukünftige Priester, Diakone, Seelsorgerinnen. Samstag, 18. Mai, 18.00 Uhr Pastoralraumgottesdienst – Jugendgottesdienst zum Thema «düreschnufe» Gedächtnis: Paul und Bertha Andres-Ernst; Johann und Emma Kummli-Urben. Jahrzeit: Max Kummli-Andres und Söhne Jürg und Oliver; Jeanne Friedez; Max Eggenschwiler jun. Sonntag, 19. Mai, 19.00 Uhr Maiandacht zu Ehren der Mutter Gottes. Der Kirchenchor umrahmt diese Feier mit Marienliedern Im Anschluss treffen sich der Kirchenchor und Freunde zum feinen Erdbeertörtli-Schmaus. Mittwoch, 22. Mai, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranzgebet Freitag, 24. Mai, 14.00 Uhr Krankensalbungsfeier 6. Sonntag der Osterzeit Kollekte: Gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs. Samstag, 25. Mai, 18.00 Uhr Gottesdienst in Deitingen Sonntag, 26. Mai, 09.30 Uhr Eucharistiefeier

Beichtgelegenheit Normalerweise jeden Donnerstagabend, 19.00–19.45 Uhr, in der Sakristei der Subinger Kirche. Am Donnerstag, 16. Mai, fällt sie aus. Für individuellen Termin: 032 614 06 08 (Pfarrer).


Pfarrei Maria Himmelfahrt | Deitingen Pfarramt | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 16 06 Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08, pfarrer@pfarramt-deitingen.ch Seelsorgerin | Petra Raber | Tel. 062 961 11 68 | seelsorgerin@pfarramt-aeschi-so.ch Pfarreisekretärin | Nadia Cardaci | MI und DO 9 –11 | sekretariat@pfarramt-deitingen.ch Kirchgemeindepräsidentin | Daniela Flury-Kofmel | Tel. 032 614 19 96

Mitteilungen Seniorinnen- und SeniorenMittagstisch Dienstag, 14. Mai, 12.00 Uhr Café Felber Abmeldungen oder Neuanmeldun­ gen bis 11. Mai an Erika Keller Tel. 032 614 11 53. Frauengemeinschaft Maiandacht Dienstag, 14. Mai, 19.00 Uhr Die Frauengemeinschaft Luter­ bach lädt uns zur Maiandacht in die katholische Kirche Luterbach ein. Treffpunkt: um 18.15 Uhr bei der Brücke an der Solothurnstrasse, für alle, die zu Fuss gehen möchten; um 18.45 Uhr beim Baschiparkplatz, für diejenigen, die mit dem Auto fahren möch­ ten. Anschliessend sind wir zu Kaffee, Tee, Kuchen und gemütli­ chem Zusammensein ins Pfarrei­ heim eingeladen. Erstkommunion-Ausflug Mittwoch, 15. Mai, am Nachmittag Erstkommunion-Ausflug in die Hostienbäckerei des Klosters Namen Jesu. Wir treffen uns am Bahnhof und machen zusammen mit den Erstkommunionkindern aus Aeschi und Subingen als Ab­ schluss der Erstkommunion­vor­ bereitung einen Ausflug nach Solothurn.

Kirchengesangbücher Hinten in der Kirche hat es ein paar Kirchengesangbücher in grösserem Format, mit grossem Druck für Betagte oder Sehbehin­ derte. Bitte nach dem Gottesdienst jeweils hinten in der Kirche an den vorgesehenen Platz stellen. Osterzeit

Pfarramt | Luzernstrasse 49 | 4553 Subingen | Tel. 032 614 40 81 Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-subingen.ch Seelsorgerin | Rosa Tirler | Tel. 032 614 40 81 | seelsorgerin@pfarramt-subingen.ch Pfarreisekretärin | Manuela Bachmann | MI 9.45 –11.30 | sekretariat@pfarramt-subingen.ch Kirchgemeindepräsident | Meinrad Vögtlin | Tel. 079 509 60 17 praesident@pfarramt-subingen.ch

Mitteilungen

Subinger Palmbäume 2019

Zum Gedenken Aus unserer Pfarrei verstarb am 12. April Frau Margrit HofmeierZimmermann im Alter von 99 Jahren. Möge Gott die Verstorbene in seine ewige Geborgenheit aufnehmen und den trauernden Angehörigen in der schmerzlichen Zeit des Abschiednehmens Trost und Zuversicht schenken.

Brauchen Sie Nachbarschaftshilfe? Die katholische Pfarrei und der reformierte Pfarrkreis Subingen bieten zusammen mit dem Ehepaar Kunz aus Subingen eine Nachbarschafts­ hilfe an.

Heimosterkerze 2019

«düreschnufe» − mit Songs Gottesdienst für Jugendliche am Samstag, 18. Mai, um 18.00 Uhr, in Subingen. (Siehe Anzeige unter Pastoral­ raum-Programm) Gastsänger, Kirchenchor Deitingen Der Kirchenchor singt am 15. August 2019 zum Patrozinium die bekannte Messe «Singed und Juchzed» vom Toggenburger Komponisten Peter Roth. Interessierte Gastsänger/-innen sind herzlich eingeladen an diesem Projekt mitzuwirken. Die Probedaten sind jeweils am Dienstag im Baschi: 21.5., 11.6., 25.6., 2.7., 13.8., jeweils um 20.00 Uhr. Komm und sing mit uns! Bei Fragen und Interesse melde dich bei Bernadette Kofmel: 079 724 24 46.

Pfarrei St. Urs und Viktor | Subingen

Ganz praktisch kann nach Vereinbarung angeboten werden: • Kleine Ausflüge • Autodienst • Vorlesen • Zeit haben für Gespräche • Einkaufen oder Begleitung zum Einkauf • Begleitung zum Arzt • Erledigen von Schriftlichem • Kleine Gartenarbeiten Kontakt: Esther und Peter Kunz, 034 556 87 38 oder 076 584 83 67.

Gemeinsame Mitteilungen

Mit den beiden Bildern wünschen wir Ihnen eine frohe, gesegnete Osterzeit. Die Osterzeit lädt ein, als Zeit auf Pfingsten hin, die Gaben des Heiligen Geistes zu erbitten. Mögen wir in unserem Denken, Reden und Tun postitiv bestärkt sein. Der Heilige Geist, von Jesus verheissen, schenke uns immer wieder Weisheit, Einsicht, Rat, Stärke, Erkenntnis, Frömmigkeit und heilige Ehrfurcht vor Gott.

Eine grosse Gruppe Ministrantin­ nen und Ministranten aus unserem Pastoralraum Wasser­ amt-Ost, begleitet von Ivo Maric

und Irene Zuber, nahmen dieses Jahr am Vormittag des Karfreitags teil an der Kreuzwegbetrachtung von Hasle LU nach Heiligkreuz. Bei jeder Station wird jeweils kurz Halt gemacht, betrachtet und gebetet. Diese Begehung entlang der 14 Kreuzwegstationen hinauf zum Entlebucher Landesheiligtum Heiligkreuz und anschliessender Segensandacht mit Karfreitagspre­ digt ist alljährlich eine eindrück­ liche Karfreitagsbesinnung.

10 | 2019

27


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pfarrei St. Martin | Zuchwil | www.pfarrei-zuchwil.ch Pfarramt | Hauptstrasse 32 | Tel. 032 685 32 82 | st.martin@pfarrei-zuchwil.ch Pfarrer | Pastoralraum-Pfarrer | Dr. Valentine Koledoye | Tel. 032 685 09 76 | valentine.koledoye@pfarrei-zuchwil.ch | Sprechstunde nach Voranmeldung Kaplan | em. Domherr Paul Rutz | Tel. 032 621 13 10 Sekretariat | Daniela Blumenthal & Sandra Schläfli | Bürozeiten im Pfarramt | MO 14.00 –16.00 | DI und DO 9.00 –11.00 | Tel. 032 685 32 82 | sekretariat@pfarrei-zuchwil.ch Umgebungs- + Pfarreiheimwartung | Gjevalin und Tereza Frrokaj | 079 272 67 46 | Reservation Pfarreiheim: Bitte per E-Mail oder telefonisch über das Sekretariat Kirchgemeindepräsident | Michael Vescovi Tel. 078 658 33 55

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 11. Mai 16.00 bis 16.45 Uhr, Beichtgelegenheit 18.00 Uhr, Eucharistiefeier zum Muttertag Jahresgedächtnis: Anna und Paul Schwaller-Allemann.

Opferkollekten 19. Mai: St.-Josefs-Opfer. 26. Mai: Diöz. Kirchenopfer für gesamtschweizerische Verpflichtungen des Bischofs.

Sonntag, 12. Mai Ausfall Gottesdienst wegen slowUp Montag, 13. Mai, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 15. Mai Im Blumenfeld 10.00 Uhr, Eucharistiefeier 14.00 Uhr, Rosenkranzgebet Donnerstag, 16. Mai 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache

Gottesdienst zum Muttertag Samstag, 11. Mai, 18.00 Uhr Im Festgottesdienst würdigen wir alle Frauen und überreichen ihnen eine Rose. Kirchgemeinderatssitzung Montag, 13. Mai, 19.30 Uhr Sitzungszimmer.

Vorschau 2020 Erstkommunion Hoher Donnerstag, 9. April Erstkommunion, 19. April Firmung Samstag, 25. April

Impressionen Firmung

Frauengemeinschaft – Maiandacht Donnerstag, 16. Mai, 19.00 Uhr Grotte im Park des St. Elisabethenheims (bei schlechter Witterung in der Kapelle des St. Elisabethenheims).

Samstag, 18. Mai, 16.00–16.45 Uhr Beichtgelegenheit Sonntag, 19. Mai 5. Ostersonntag 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeitgedächtnis: Hugo und Sonja Meister-Hungerbühler. 18.00 Uhr, Eucharistiefeier in englischer Sprache Montag, 20. Mai, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 22. Mai Im Blumenfeld 10.00 Uhr, Eucharistiefeier 14.00 Uhr, Rosenkranzgebet Donnerstag, 23. Mai 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache

Taufe Am Sonntag, 28. April durften Morena Angelico und Gioia Magdalena Ponzo das Sakrament der Taufe ent­ gegennehmen. Wir gratulieren recht herzlich und wünschen für die Zukunft alles Gute und Gottes reichen Segen. Gospel-GD in Subingen Samstag, 18. Mai, 18.00 Uhr

Samstag, 25. Mai, 16.00–16.45 Uhr Beichtgelegenheit Sonntag, 26. Mai, 10.00 Uhr 6. Ostersonntag Eucharistiefeier Mit Prälat Dr. Alfred Bölle und Seelsorgerin Rosa Tirler.

28

10 | 2019

Mit Songs und dem Motto «düreschnufe» findet ein Pastoralraumgottesdienst statt, zu dem besonders alle Jugendlichen herzlich eingeladen sind. Bitte beachten Sie den Text auf Seite 24.

Erstkommunion

Wir suchen

Sakristan/in (ca. 20%) Das vollständige Inserat finden Sie auf unserer Homepage. Pfarrer Valentine Koledoye gibt gerne Auskunft über diese interessante Arbeit. Für alle anderen Informa­ tionen wenden Sie sich bitte an den Kirchgemeindepräsidenten, Michael Vescovi.


Pfarrei St. Klemenz | Bettlach | www.stklemenz.ch Gemeindeleitung | vakant | pfarramt@stklemenz.ch Seelsorgerin | Renata Sury-Daumüller | Sägereiweg 6 | 2544 Bettlach | Tel. 032 645 43 19 Priesterliche Dienste | Dr. Peter Schmid | Solothurn Sakristan und Abwart | Cäsar Bischof | Tel. 078 717 55 20 Sekretariat | Franziska Leimer | DI und DO 14.00 –17.00 | Tel. 032 645 18 79 | franziska.leimer@stklemenz.ch

Gottesdienste Sonntag, 12. Mai, 10.00 Uhr Eucharistiefeier zum Muttertag Kollekte: Kantonale Mütterhilfe. Montag, 13. Mai, 19.00 Uhr Turmkapelle Rosenkranzgebet Mittwoch, 15. Mai, 09.00 Uhr Turmkapelle Wortgottesfeier, gestaltet durch Frauen 19.00 Uhr, Haagchappeli Maiandacht Freitag, 17. Mai, 15.15 Uhr Baumgarten Wortgottesdienst Samstag, 18. Mai, 16.30 Uhr Firmung, Eucharistiefeier Kollekte: Ärzte ohne Grenzen. Sonntag, 19. Mai, 10.00 Uhr Wortgottesfeier Kollekte: St.-Josefs-Opfer. Montag, 20. Mai, 19.00 Uhr Turmkapelle Rosenkranzgebet Mittwoch, 22. Mai, 19.00 Uhr Haagchappeli Maiandacht Donnerstag, 23. Mai, 19.30 Uhr Turmkapelle Maiandacht der Frauengemeinschaft Freitag, 24. Mai, 15.15 Uhr Baumgarten Wortgottesdienst

Mitteilungen Ministranten Sonntag, 12. Mai, 10.00 Uhr Aline Joye und Nina Reichlin. Samstag, 18. Mai, 16.30 Uhr Tobias und Quirina Walker, Yonathan Zuberbühler, Nina Reichlin. Sonntag, 19. Mai, 10.00 Uhr Franziska Vogt und Aline Joye. Gratulationen Am 16. Mai kann Calogero Sacheli seinen 80. Geburtstag feiern. Dem Jubilar gratulieren wir herzlich und wünschen ihm noch viele schöne Stunden, begleitet auch von Gott.

Jubla Samstag, 11. Mai, 13.30 bis 16.30 Uhr Pfarreiheim

Herzliche Einladung an alle Senioren. Kosten Fr. 35.– pro Person, Anmeldeschluss 15. Mai.

Muttertag Sonntag, 12. Mai, 10.00 Uhr Klemenzkirche Einmal im Jahr stehen die Mütter und mütterlichen Frauen und Männer im Licht. In der Eucharistiefeier vom 12. Mai möchten wir allen mit einem kleinen Zeichen danken. Was wäre unsere Welt ohne Mütter und ohne Menschen, die für andere da sind, Zeit haben, sie begleiten und unterstützen?

Dank Ostern Von Herzen danken wir für das Mitfeiern und Mithelfen in der Fastenzeit bis Ostern. Wir danken … … den verschiedenen Vereinen, die in der Fastenzeit an Freitagen Suppe oder Pasta gekocht haben. … allen, die mit unserer Gemeinschaft gefeiert haben. … dem Cäcilienchor für die musikalische Gestaltung von Palm- und Ostersonntag, unter der Leitung von Ursula Dreier. … Cäsar Bischof, der hinter den Kulissen alles bereitgestellt hat für die Gottesdienste und die verschiedenen Dekorationen mit Paul Bischof gestaltet hat. … Tanja Biderman für die berührende musikalische Gestaltung der unterschiedlichen Gottesdienste. … den Mitgliedern der Liturgie­ gruppe für das Mittragen der Gottesdienste und Verkauf der Heimosterkerzen. … allen Kommunionhelfern/-innen und Ministranten/-innen für ihre Dienste, bei allen Gottesdiensten.

Mittwochskaffee Mittwoch, 15. Mai, 09.45 Uhr Pfarreiheim Anschliessend an die Wortgottesfeier sind alle herzlich zum Kaffee eingeladen. Maiandachten Mittwoch 15., 22. und 29. Mai, jeweils 19.00 Uhr, Haagchappeli Die Maiandachten finden bei jedem Wetter statt. Firmlinge Donnerstag, 16. Mai, 18.00 Uhr Klemenzkirche Firmprobe. 2. Konfessioneller Nachmittag der 4. Klassen Freitag, 17. Mai, 13.30 bis 16.00 Uhr Klemenzsaal Dieser Nachmittag ist für alle katholischen Kinder der 4. Klassen obligatorisch. Mittagsclub Mittwoch, 22. Mai, 11.30 Uhr Markussaal Maiandacht der Frauengemeinschaft Donnerstag, 23. Mai, 19.30 Uhr Turmkapelle Diese Maiandacht wird von der Frauengemeinschaft gestaltet. Nachher sind alle zu einem gemeinsamen Spaziergang mit gemütlichem Zusammensein eingeladen. Jubla Samstag, 25. Mai, 13.30 bis 16.30 Uhr Pfarreiheim Senioren-Maiausflug Mittwoch, 29. Mai, 12.00 bis 19.30 Uhr Der Ausflug führt über die Transjurane nach Courgenay, bekannt durch «Petite Gilberte».

Dank Weisser Sonntag Von Herzen danken wir Astrid Viatte und Claudia Ratheiser für die Vorbereitung der Erstkommuni-

on wie auch den Erstkommunionmüttern, welche die Erstkommunionkinder in den Gruppen begleitet und die Dekoration gestaltet haben. Danke auch den Erstkommunionkindern, die mit viel Freude und Begeisterung dabei waren. Wir wünschen allen, dass die Osterfreude wie auch das Lebensbrot unser Leben begleitet und wir alle mutig und voller Freude auf den Spuren von Jesus gehen können. Einladung zur ordentlichen Kirch­gemeindeversammlung Dienstag, 28. Mai 2019, 20.00 Uhr Pfarreiheim Traktanden: 1. Begrüssung 2. Wahl der Stimmenzähler 3. Protokoll der ausserord. KGV 1. April 2019 4. Verabschiedung der Rechnung 2018 5. Bericht der RPK 6. Informationen zur Zukunft der Pfarrei St. Klemenz Bettlach 7. Verschiedenes Das Protokoll und die Rechnung 2018 sind ab 16. Mai 2019 beim Haupteingang der Kirche aufgelegt. Zur Kirchgemeindeversammlung sind alle stimmberechtigten Kirchgemeindeangehörigen herzlich eingeladen. Im Anschluss an die Versammlung laden wir Sie zu einem kleinen Apéro ein. Der Kirchgemeinderat

Get Your Own Fire – Hol dir dein eigenes Feuer Firmung Am Samstag, 18. Mai, werden 14 Jugendliche aus unserer Pfarrei von Weihbischof Denis Theurillat unter dem Motto «Hol dir dein eigenes Feuer» gefirmt. Feuer vergleichen wir im christlichen Glauben mit der Kraft des Heiligen Geistes, die belebt und bewegt. Es gehört zur Lebensrealität, dass das Feuer nicht immer gleich stark brennt. Manchmal lodernde Flammen, dann sind da nur kleine Funken. Wir dürfen aber darauf vertrauen, dass das göttliche Feuer nie erlischt und aus dem kleinsten Funken wieder ein grosses Feuer entfacht werden kann. Jeder und jede ist für sein Feuer verantwortlich und kann dies im persönlichen Engagement aufleuchten lassen, sei es in der Familie, im Freundeskreis,

im Sport, in der Musik, im Gebet, im gemeinsamen Feiern … Aus diesem Vertrauen heraus, dass die göttliche Kraft nie erlischt und uns in guten wie in schweren Momenten trägt, lassen sich Greco Luca, Walker Jonas, Castrini Jana, Mely Daniella, Müller Michelle, Eyholzer Kim, Selami Gjessika, Vogel Vivienne, Ballabio Noah, Kummer Jonas, Lippuner Elin, Mülller Doreen, Schaller Michelle, Ritter Yann firmen. Wir wünschen den Firmlingen alles Gute und Gottes Segen. Herzlich willkommen Zum wiederholten Mal spendet Weihbischof Denis Theurillat in unserer Pfarrei das Sakrament der Firmung. Wir heissen ihn herzlich willkommen und freuen uns, mit ihm dieses Fest zu feiern. 10 | 2019

29


Pfarrei St. Eusebius | Grenchen Pfarrhaus und Sekretariat | Lindenstrasse 16 | 2540 Grenchen | Tel. 032 653 12 33 | Fax 032 652 57 20 | pfarramt@kathgrenchen.ch | www.kathgrenchen.ch Öffnungszeiten | MO und FR 8.30 –11.30 | DI – DO 8.30 –11.30 und 13.30 –16.30 | in den Schulferien nachmittags geschlossen Pfarrer | vakant Pfarreikoordinatorin und Pastoralassistentin | Gudula Metzel I pfarramt@kathgrenchen.ch Religionspädagogin | Eleni Kalogera Katechetinnen | Daniela Varrin I Ana Castillo I Carole Crivelli I Franca Droz I Monica Hossli (HPS) Sekretariat | Ruth Barreaux | Cristina Caruso Sakristan und Betreuung Eusebiushof | Alfio und Claudia Grasso | Tel. 076 559 37 68 Missione Italiana | Don Saverio Viola | Tel. 032 622 15 17 | Misión Española | Don Marcelo Ingrisani | Tel. 032 323 54 08 Kirchgemeindeverwaltung | Präsident | Alfred Kilchenmann | Verwalterin | Daniela von Büren | Robert Luterbacher-Strasse 3 | 2540 Grenchen | Tel. 032 653 12 40 | verwaltung@kathgrenchen.ch

Gottesdienste Samstag, 11. Mai 09.00 Uhr, Rosenkranz, Taufkapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Maria Probst-Thaller. Jahrzeit: Franco Baccalà; Hedwig Wider; Anton und Mariette Cadotsch-Girard, Pia Cadotsch, Alice Girard und Angehörige; Rosmarie Uebersax; Othmar und Cäcilia Stauffer-Meier; Erwin Allemann-Räber und Amalia Schlatter-Allemann geb. Räber; Theodor und Sonja SchärAllemann. Sonntag, 12. Mai, Muttertag 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Anschliessend «Eusi-Kaffee». 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache, Taufkapelle 11.15 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache Dienstag, 14. Mai, 09.00 Uhr Wortgottesdienst entfällt Mittwoch, 15. Mai, 18.30 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 16. Mai 09.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Elli und Hans Bieri-Perren. 19.00 Uhr, Maiandacht, Kapelle Staad Freitag, 17. Mai, 18.00 Uhr Meditative Andacht, Kapelle Allerheiligen Samstag, 18. Mai 09.00 Uhr, Rosenkranz, Taufkapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Flavio Bigolin-Meier. Jahrzeit: Anton und Helen Frankiny-Niederberger und Sohn Klaus; Pfarrer Wilhelm Brotschi. Sonntag, 19. Mai 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Anschliessend «Eusi-Kaffee». 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache, Taufkapelle 11.15 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache entfällt Dienstag, 21. Mai, 09.00 Uhr Wortgottesdienst, Josefskapelle

30

10 | 2019

Mittwoch, 22. Mai, 18.30 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 23. Mai 09.15 Uhr, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, Maiandacht, Kapelle Allerheiligen Samstag, 25. Mai 09.00 Uhr, Rosenkranz, Taufkapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier mit KiGo Kindergottesdienst

Mitteilungen Die nächsten Taufsonntage Sonntage, 26. Mai, 9. Juni (Pfingsten), weitere Daten nach Absprache Für diese Daten können Taufen angemeldet werden. Sie finden jeweils während des Pfarrei­ gottesdienstes um 10.00 Uhr oder um 11.15 Uhr in der Tauf kapelle statt. Bitte melden Sie sich frühzeitig im Pfarrhaus. Kollekten 11./12. Mai: Jugend und Sprachen, Olten Jugend und Sprachen ist eine gemeinnützige Institution. Seit der Gründung des Vereins im Jahre 1922 vertritt dieser die Anliegen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die ihre Fremd­ sprachenkenntnisse und Sozialkompetenz erweitern möchten. Jugend und Sprachen arbeitet eng mit den Büros von PRO FILIA zusammen. 18./19. Mai: St.-Josefs-Opfer für die Stipendien an zukünftige Priester, Diakone, Laientheologen/-innen Frauen und Männer, die bisher einen zivilen Beruf ausüben, entdecken ihre Berufung zum kirchlichen Dienst. Die Ausbildungskosten und vor allem die Lebenskosten, etwa für eine Familie, sind oft erheblich. Ohne festes Einkommen während der Ausbildungszeit kann es finanziell schwierig werden. Dank des St.-Josefs-Opfer können Stipendien gewährt werden, was auch als Zeichen der Ermutigung zum Gelingen der Ausbildung beiträgt.

Frauenforum

Singkreis St. Eusebius

Maiandacht zum Thema «Rosenkranz – Zeit zum Verweilen» Donnerstag, 16. Mai, 19.00 Uhr Kapelle Staad Der Rosenkranz sagt, was wir gerade heute brauchen: uns Zeit nehmen für das Wesentliche. Tun wir es, dann werden wir wieder Zeit haben, still zu werden und uns im Gebet Mariens zu verweilen. Nehmt doch euren eigenen Rosenkranz mit zu dieser Feier. Wir beschliessen den Abend beim gemütlichen Beisammensein im Restaurant Familiengarten. Treffpunkt für Mitfahrgelegenheit um 18.20 Uhr vor dem Eusebiushof.

Mitwirkung Maiandacht Kapelle Allerheiligen Donnerstag, 23. Mai, 19.00 Uhr

Kolpingfamilie Grenchen-Bettlach

5.-Klässler Montag, 20. Mai 13.30 bis 16.00 Uhr, im Eusebiushof

Maiandacht Donnerstag, 23. Mai, 19.00 Uhr Miteinander wollen wir in der Kapelle Allerheiligen die Mutter Jesu loben und preisen und dabei auch unsere eigenen Anliegen vorbringen. Der Singkreis St. Eusebius wird die Andacht wieder mit Liedern bereichern und damit einen besonderen Akzent setzen. Nach der Andacht sitzen wir dann noch in einem Restaurant zusammen, wo ein Bier, ein Gläschen Wein oder ein Kaffee getrunken werden kann. Aber es kann auch ein Dessert oder … sein! Wir freuen uns auf einen sommerlichen Abend mit vielen Mitgliedern, Freunden und Bekannten aus der ganzen Pfarrei.

Seniorenausflug Reise an den Rheinfall Mittwoch, 22. Mai Dieses Jahr ist die Ostschweiz das Reiseziel. Das Mittagessen wird uns in Stein am Rhein serviert und anschliessend geht die Fahrt weiter an den Rheinfall. Kosten: Fr. 75.– pro Person. Anmeldeschluss: 10. Mai auf dem Pfarreisekretariat.

Ökumene Gottesdienste in den Alterszentren Dienstag, 14. Mai, 10.30 Uhr Zentrum Sunnepark (reformiert)

Konfessioneller Nachmittag 4.-Klässler Montag, 13. Mai 13.30 bis 16.00 Uhr, im Eusebiushof

KiGo Kindergottesdienst mit und für Kinder und Familien Samstag, 25. Mai, 17.30 Uhr Die Schüler und Schülerinnen der 5. Klassen haben diesen KiGo vorbereitet. Wir freuen uns auf viele Kinder und Familien.

Gratulationen 96. Geburtstag Am 13. Mai: Frau Katharina ZauggPerren, Bettlachstrasse 17. 90. Geburtstag Am 25. Mai: Frau Therese KellerKarlen, Ruffinistrasse 10. Eiserne Hochzeit Am 22. Mai 1954 geheiratet haben Herr und Frau Edgar und Marguerite Challandes-Conscience, Bahnhofstrasse 52. Wir gratulieren allen Jubilaren ganz herzlich zu ihrem Fest und wünschen Gottes Segen.


Meditative Andacht in der Kapelle Allerheiligen Freitag, 17. Mai, 18.00 Uhr Treffpunkt für Fahrgemeinschaften: 17.30 Uhr bei der Eusebiuskirche An jeweils dem dritten Freitagabend im Monat treffen wir uns zur meditativen Andacht. Wir laden Sie ein, ob Sie unsere Sprache sprechen oder nicht, ob katholisch oder einer anderen Konfession angehörend, mit uns zu singen und zu beten.

Unsere Verstorbenen Am 25. April: Frau Maria GlauserMeier, Rebgasse 22, kurz vor ihrem 99. Geburtstag. Am 27. April: Frau Giovanna Ventura, Bettlachstrasse 23, im 86. Lebensjahr. Herr, nimm die Verstorbenen auf in deinen Frieden und schenke den Angehörigen Trost aus dem Glauben.

Neue Werktags-Gottesdienstordnung ab 7. Mai – am 1. und 3. Dienstag des Monats, 09.00 Uhr: Wortgottesdienst in der Josefskapelle – am 2. Dienstag des Monats, 09.00 Uhr: Wortgottesdienst in der Taufkapelle – kein Gottesdienst am 4. Dienstag des Monats, da am Abend ökumenisches Friedensgebet in der Josefskapelle – am Mittwoch, 18.30 Uhr: Eucharistiefeier Italienisch/Deutsch – am Donnerstag, 09.15 Uhr: Eucharistiefeier in der Kirche (eventuelle Trauerfeiern mit Eucharistie finden donnerstags statt) – am 1. Freitag des Monats, 09.00 Uhr: Wortgottesdienst und anschliessend Anbetung in der Kirche – kein Gottesdienst an den anderen Freitagen Abweichungen sind immer möglich. Bitte konsultieren Sie das «Kirchenblatt» oder unsere Homepage www.kathgrenchen.ch unter der Rubrik Pfarreikalender

Vakanz

Mittagstisch für Senioren

Liebe Pfarreiangehörige Am Sonntag vom 5. Mai haben wir Pfarrer Mario Tosin feierlich und mit herzlichen Dankesworten verabschiedet. Nun beginnt für uns die Zeit der Vakanz. Während dieser Zeit liegt die Verantwortung für die Pfarrei im Bischofsvikariat St. Verena bei Frau Edith Rey Kühntopf. Der Pfarrwahlausschuss konnte unter ihrer Leitung und mit der Findungskommission der Kirchgemeinde St. Klemenz Bettlach ein Inserat veröffentlichen, in dem nach einer gemeinsamen Leitung für beide Pfarreien gesucht wird. Wir beten und hoffen, dass sich in absehbarer Zeit Personen finden werden, die bereit sind, diese Aufgabe zu übernehmen. Mit einem personellen Neustart soll dann auch das Projekt zur Errichtung eines Pastoralraumes angegangen werden. Doch darüber wird dann zu einem späteren Zeitpunkt berichtet werden. Auch wenn ich ab dem 1. Mai zu meinen 50 Stellenprozenten als Pastoralassistentin noch 30 % für die Aufgaben der Koordination aufstocken werde, werden sich für die bestehende Zeit der Vakanz so manche Lücken auftun. Sie werden verstehen, dass wir ohne Pfarrer nicht mehr alle Sakramente – wie Beichte, Krankensalbung und Eucharistie – in der gleichen Menge feiern können. Ich werde darauf achten, dass wir als Pfarrei jedoch auch weiterhin täglich zum gemeinsamen Gebet zusammenkommen können. Beachten Sie die veränderte Gottesdienstordnung. Dankbar sind wir Kaplan Sibi, dass er während der nächsten Monate bereit ist, aus Basel zu uns zu kommen, um mit der Pfarrei die Eucharistiefeiern am Wochenende zu halten. Sie konnten ihn schon kennenlernen. Die Formen des gemeinsamen Betens sind in unserer Tradition vielfältig. Wir kennen neben der Höchstform der Eucharistiefeier auch die Wort-Gottes-­Feiern, Andachten, das ökumenische Friedensgebet, das Rosenkranzgebet. Neu werden Wortgottesdienste mit Kommunion auch einmal an einem Wochenende gehalten werden. Das wird dann auch im «Kirchenblatt» deklariert sein. Schön fände ich, wenn wir auch freitags in Zukunft weiterhin eine Liturgie feiern könnten. Wollen Sie mithelfen? Gibt es Interessierte, welche sich gerne bei der Durchführung einer Wort-Gottes-Feier mitengagieren möchten? Gerne bin ich bereit, Interessierte zusammenzurufen, einzuführen und zu schulen. Getauft und gefirmt sind wir alle dazu befähigt. Melden Sie sich, es wäre ein schöner Dienst für und an der Pfarreigemeinschaft. Machen Sie mit? Es ist möglich, dass es in den nächsten Wochen zu Terminproblemen kommt, welche heute noch nicht voraussehbar sind. Da das «Kirchenblatt» immer eine mehrwöchige Vorlaufzeit hat, wird es möglicherweise noch kurzfristige Veränderungen geben. Sehen Sie uns das in diesen ersten Wochen bitte nach. Mit dem Weggang von Pfr. Tosin wird auch der Ablauf der Liturgie nicht mehr wie gewohnt projiziert werden. Gewiss wird der Beamer auch in Zukunft immer wieder zum Einsatz kommen. Aber nun nehmen wir wieder die Gesangbücher zur Hand und werden daraus singen. Weiterhin werden wir mit der Unter­ stützung durch die Kirchenmusik rechnen können. Das ist sehr schön. Eine Pfarrei ist so lebendig wie die Menschen, die sich darin bewegen und engagieren. In Grenchen gibt es eine schöne Lebendigkeit und ich freue mich darauf, all das Pulsierende unter den Generationen koordinieren zu dürfen. Auch wenn nicht alles bleibt, wie es mit Pfarrer Tosin war, müssen wir keine Angst vor der Zukunft haben. Denn die Kirche ist ja das Haus Gottes. Und neben all unseren menschlichen Bemühungen wird er sich schon um uns kümmern. Um seinen Beistand wissen wir ja.

zum 100. Mal!

Im April konnte sage und schreibe der 100. Mittagstisch serviert werden! Über 80 Senioren und Seniorinnen melden sich jeden Monat an und kommen so in den Genuss eines feinen Mittagessens. Den beiden Koch- und Servierequipen sei hier herzlich für ihre Arbeit gedankt!

Der nächste Mittagstisch findet am Donnerstag, 16. Mai im Eusebiushof statt. Das Essen wird um 12 Uhr serviert. Kosten: Fr. 10.– (Menü mit Dessert und Kaffee, ohne Getränke). Telefonische An- oder Abmeldungen bis spätestens Montag, 13. Mai ans Pfarreisekretariat St. Eusebius, Tel. 032 653 12 33.

g

Gudula Metzel, Pfarreikoordinatorin

Unsere 29 Erstkommunikanten. 10 | 2019

31


jugend@mailand

2019 | 10

SEBASTIAN GRAF

12. – 25. MAI

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 51. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130

ADRESSÄNDERUNGEN sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten. Der Inhalt des Pfarreiteils (Seiten 9 – 31) liegt in der Verantwortung der einzelnen Pfarreien.

DIE FASZINATION  der Kathedrale Als vor Kurzem die Pariser Kathedrale Notre-Dame in Flammen stand, hielt ganz Frankreich und halb Europa den Atem an. Die grosse Betroffenheit zeigte, dass hier mehr brannte als nur ein historisches Gebäude. Kathedralen stehen für eine Glaubensbotschaft, ausgedrückt in Architektur, Stein und Glas. Das erlebten auch die Jugendlichen der Solothurner Firmgruppe, die sich vom Mailänder Dom faszinieren liessen. Adriana wurde am ersten Tag der Reise 18  Jahre alt: «Es war toll, in so einer Stadt mit einer solchen Architektur meinen Ge­ burtstag zu feiern. Ausserdem haben mich die wunderschönen Details am Dom sehr beeindruckt. Dieses Filigrane an jeder Ecke der Kirche hat mich fasziniert.»

AZA 4500 Solothurn Post CH AG

*

Nebst anderen Kirchen und der Universität stand der Domplatz im Zentrum der Stadt­ erkundung. Der grosse Platz ist ganz ge­ prägt von der weissen Pracht der gotischen Kirche. Dieses Bauwerk aus früheren Jahr­ hunderten hat alle zum Staunen gebracht.

Aber auch die Gebäude ringsum, insbeson­ dere die Galleria Vittorio Emanuele, mach­ ten die Jugendlichen sprachlos. Nach der spannenden Führung bildete der Aufstieg auf das Dach des Domes und die prächtige Aussicht den Höhepunkt. Lennart: «Mir hat die Besichtigung des Doms sehr gefallen. Sein Inneres ist sehr detailliert und riesig. Ich werde dieses Erlebnis nicht so schnell vergessen.» Die Gruppe übernachtete im Scalabrini-­ Zentrum und feierte am Sonntagmorgen Gottesdienst in einer lateinamerikanischen Kirche. Hier erlebten sie Kirche von einer anderen Seite. Sie lernten einen geflüchte­ ten Jugendlichen aus El Salvador kennen, der über die Situation in seinem Land er­ zählte. Sebastian: «Wir waren davon ziem­ lich betroffen, denn sein Leben war nie so einfach, wie wir es in der Schweiz haben. Was haben diese Menschen alles durchge­ macht – und trotzdem drücken sie eine sol­ che Freude aus!» Die Begegnung mit Menschen, die Faszina­ tion des Domes und die Stimmung in der Gruppe machten die Reise für alle zu einer eindrücklichen Erfahrung.

Profile for Kirchenblatt Solothurn

kb 1019 solothurn  

kb 1019 solothurn  

Advertisement