Kirchenblatt 0721 Solothurn

Page 1

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 52. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

2021 | 7 28. MÄRZ – 10. APRIL

SINGE, WEM GESANG GEGEBEN

Karwoche und Ostern einmal anders Seite 4

GEDENKEN FÜR DIE OPFER VON CORONA Seite 3


focus

aus kirche und welt

HOFFNUNG FÜR DEN LIBANON Das Hilfswerk «Kirche in Not (ACN)» unterstützt Christinnen und Christen im Libanon (Flyer in der Heftmitte). Tobias Lehner sprach mit Pfarrer Jad Chlouk, Beirut. Die Explosion im Hafen hat das Leben in Beirut verändert. Wie ist die aktuelle Stimmung?

Besonders ein christliches Stadtviertel und auch Ihre Pfarrkirche, die maronitische Kathedrale St. Georg, wurden stark beschädigt.

Die Sanierung der Kathedrale hat vor drei Monaten begonnen. Die Reparaturen des Daches, der beschädigten Fenster und Türen sind dank Spendengeldern in vollem Gange. Nach der Katastrophe kündigten viele junge Leute an, den Libanon zu verlassen, weil sie für sich keine Zukunft sehen. Was bedeutet das?

1700 Jahre Sonntagsruhe

Im März des Jahres 321 erklärte Kaiser Konstantin den Sonntag zum Ruhetag für die ganze Bevölkerung des Reiches. Nur die Landwirtschaft durfte dringenden Tätigkeiten nachgehen und weiterhin die Gunst des Wetters nutzen. Durch das Judentum hatte sich die Vorstellung verbreitet, dass nur an sechs Tagen gearbeitet wird und der siebte Tag (Sabbat/Samstag) der Erholung, dem Zusammensein und der Heiligung dienen soll. Im Römischen Reich hatte jedoch der Sonntag eine hervorgehobene Stellung, denn der Kaiserkult identifizierte sich stark mit der Verehrung der Sonne. Zudem feierten die Christen am ersten Tag nach dem Sabbat wöchentlich die Auferstehung Christi und versammelten sich zum heiligen Mahl. Im Industrie­zeitalter musste der gemeinsame arbeitsfreie Sonntag durch die Arbeiterbewegung neu erkämpft werden. Erst im Fabrikgesetz 1877 wurde der sonntägliche Ruhetag gesetzlich verankert. Doch auch heute muss immer neu um seine kulturelle, soziale und religiöse Bedeutung gerungen werden. www.kath.ch (ksc)

Das wirkt sich leider negativ auf die christlichen Gemeinden aus. Sie verlieren eine Elite, besonders die Jugend, die eigentlich die Zukunft sein sollte. Die Zahl der Christen geht jeden Tag zurück. Das macht es noch schwieriger für diejenigen, die bleiben. Wie hilft die Kirche in Beirut aktuell den Menschen?

Vor allem hilft sie bei der Sanierung der Häuser, damit alle wieder einen Platz zum Leben haben. In den ärmeren Vierteln verteilen wir Lebensmittelpakete und betreiben Suppenküchen. Die Kirche bietet auch medizinische, psychologische und geistliche Hilfe an. Im Vertrauen auf unseren Glauben schauen wir trotz allem hoffnungsvoll in die Zukunft. www.kirche-in-not.ch

JAD CHLOUK LEITET DIE PFARRGEMEINDE AN DER MARONITISCHEN K ATHEDRALE ST. GEORG IN BEIRUT.

2

7 | 2021

Bischof Peter Bürcher, Chur, und Karin ­Ottiger, Co-Geschäftsleiterin des Kath. Frauenbundes.

KLEINE SCHRITTE RICHTUNG GLEICHWÜRDIGKEIT

Die Gespräche zwischen der Bischofskonferenz und dem Katholischen Frauenbund rund um die Erneuerung der römisch-katholischen Kirche in der Schweiz zeigen erste Ergebnisse. Von einer gemeinsamen Arbeitsgruppe wurden Erwartungen formuliert, welche die Bischöfe beim bevorstehenden Rombesuch mit Papst Franziskus und den vatikanischen Behörden besprechen werden. Zentrales Anliegen ist die Teilnahme von Frauen an den Willensbildungs- und Entscheidungsprozessen auf allen kirchlichen Ebenen der Schweiz. Dazu sollen Frauen in allen Gremien vertreten sein und auch an den Versammlungen der Bischöfe mit beratender Stimme teilnehmen können. Sprachregionale Ombudsstellen sollen bei Konflikten vermitteln, die ihre Ursache in der hierarchischen Struktur oder der ungleichen Machtposition haben. Ferner sollen neue Formen einer sakramentalen Sendung von bewährten Frauen für spezifische pastorale Aufgaben geprüft werden. Die Bischöfe diskutieren die Erneuerung der Kirche auch mit der Römisch-katholischen Zentralkonferenz, mit den Jugendverbänden sowie mit Vertretungen der Orden, der kirchlichen Bewegungen, der Missionen und Pfarreien. www.bischoefe.ch | www.frauenbund.ch (ksc)

Schweizerischer Katholischer Frauenbund SKF

Wir sind immer noch geschockt von dem, was im August passiert ist. Die Erinnerungen an diesen schlimmen Tag kommen besonders dann zurück, wenn man die zerstörten Häuser, Kirchen, Schulen oder Krankenhäuser sieht.


editorial

«Manchmal hat man den Eindruck, dass sich die Kirche nur mit dem Anfang und dem Ende des Lebens befasst und den Rest auslässt. Zentrale Bedeutung für die Zukunft der Kirche hat jedoch die bedingungslose Gastfreundschaft und das Beispiel Jesu, wie er den Lebensglauben der Menschen stärkt.»

Albrecht Fietz / Pixabay

Christoph Theobald Der in Paris lehrende Jesuit ist Ehrendoktor der Theologischen Fakultät Fribourg und berät die Deutsche Bischofskonferenz.

GEDENKEN FÜR DIE OPFER VON CORONA

Die Kirchen sind dem Wunsch von Bundespräsident Guy ­Parmelin gefolgt und haben am Mittag des 5. März 2021 die Kirchenglocken läuten lassen. Vor einem Jahr hatte die Schweiz den ersten Covid-19-Todesfall zu beklagen. Seither sind gegen 10 000 Menschen der Infektionskrankheit zum Opfer gefallen. Manche waren bis zuletzt isoliert und die Angehörigen konnten sich kaum von ihnen verabschieden. In einer Schweigeminute hat die ganze Schweiz der Verstorbenen und ihrer Angehörigen gedacht, aber auch aller, die an der Corona-Pandemie gesundheitlich, sozial und wirtschaftlich leiden. Im Rahmen einer europaweiten Gedenkaktion wird während der Fastenzeit an jedem Tag in einem anderen Land die Eucharistie für die zahlreichen Corona-Opfer gefeiert. Die Präsidenten der Bischofskonferenzen wollen so eine «eucharistische Gebetskette» bilden. Der Schweizer Gedenktag ist am 29. März 2021. Die zentrale Feier findet in Einsiedeln statt. Abt Urban Federer wird um 11.15 Uhr der Eucharistiefeier vorstehen, die via Livestream übertragen wird. www.bischoefe.ch (ksc)

KUNO SCHMID | CHEFREDAK TOR

DAZWISCHEN Beim Singen ist bereits der erste Ton wichtig. Der erste Einsatz signalisiert die Präsenz und Konzentration der Sängerinnen und Sänger und entfaltet ihren Klang. Ebenso wichtig ist der Schluss, wenn sich die Dynamik und Spannung der Musik in der Harmonie des Schlussakkords auflöst. Aber das eigentliche Musikstück entwickelt sich dazwischen, mit Motiven und Melodien, Steigerungen und Spannungen, mit Rhythmen und Pausen. Es ist wie bei einem Weg, der sich zwischen Ausgangspunkt und Ziel dehnt und die eigentlichen Wandererlebnisse ermöglicht. Oder wie bei einem Arbeitsprozess: Am Anfang steht der Auftrag, am Schluss das Ergebnis. Dazwischen liegt die eigentliche Arbeit, manchmal mühsam, manchmal interessant – mal fehlerhaft, mal erfolgreich. In diesem «Dazwischen» spielt die Musik, dazwischen geschieht das Leben. Anfang und Ende markieren die Ränder, die Ausdehnung und die Konturen von dem, was sich dazwischen abspielt. Ostern bildet auch einen festlichen Schlussakkord. Tod und Auferstehung Jesu sind wie das erlösende Finale einer Dramaturgie, die sich seit seiner Geburt steigert und zum Wendepunkt des Glaubens wird. Dieser Glaube an Jesus wird an den Rändern gefeiert, an Weihnachten und Ostern. Dazwischen liegen aber seine eigentlichen Melodien, sein Leben und Wirken, seine Praxis der offenen Tischgemeinschaft, das Dasein füreinander, die Bergpredigt, der Lebensmodus des Reiches Gottes. Die «christologischen» Feiertage werden erst zum Festklang, wenn auch dazwischen gespielt wird, wenn die Praxis Jesu zum Handeln von Kirche und Gläubigen wird. Auf der Osterkerze wird der Auferstandene als Alpha und Omega, als Anfang und Ende bezeichnet. Er umfasst das ganze Alphabet. Dazwischen liegen die anderen Buchstaben. Erst zusammen mit allen Buchstaben entstehen Texte, Geschichten und Lieder. Alpha und Omega umfassen das ganze Leben, die Botschaft und Bedeutung von Jesu insgesamt. Genauso meinen wir auch den ganzen Menschen, wenn wir bloss das Geburts- und Todesjahr angeben. Entscheidendes liegt oft dazwischen. Ich wünsche Ihnen frohe Ostern, mit Achtsamkeit für das, was dazwischen liegt.

Kuno Schmid TITELSEITE: Osternacht: Singen mit dem Licht, empfangen von der Osterkerze. Copyright 2016, KNA GmbH, www.kna.de, All Rights Reserved 7 | 2021

3


schwerpunkt

Singe, wem Gesang gegeben

Karwoche und Ostern einmal anders «Singe, wem Gesang gegeben … Das ist Freude, das ist Leben, wenn‘s von allen Zweigen schallt.» So dichtete Ludwig Uhland 1813 und hätte sich wohl niemals vorstellen können, dass der Gesang ­einmal quasi weltweit verboten werden würde! Trauriger Hintergrund ist die Tatsache, dass der ­öffentliche Gesang, insbesondere das Singen in Gemeinschaft, immer noch verboten ist. Wenn man nun dieser pandemiebedingten Stigmatisierung des Singens etwas Gutes abgewinnen will, so ist es dies: Nach wie vor ist es Solistinnen und Solisten erlaubt, in der Liturgie zu singen. Dadurch rückt das Amt des Kantors, der Kantorin ins Scheinwerferlicht. THOMAS A. FRIEDRICH

Kantor kommt vom lateinischen «cantare» und bedeutet «singen», canto heisst: ich singe. Das II. Vatikanische Konzil verlieh dem Kantorenamt eine bedeutende Stellung im Gottesdienst und die kirchenmusikalischen Ausbildungsstätten setzen sich seit über fünfzig Jahren für die Etablierung dieses liturgischen Amtes ein. Ebenso selbstverständlich, wie in jedem Sonntagsgottesdienst Ministranten*innen, Lektor*innen und Kommunionhelfer*innen aus den Reihen der Gemeinde eingesetzt werden, sollten auch Kantoren*innen mitwirken. Doch die Vorsängerinnen und Vorsänger gibt es nicht überall. Das hat viele Gründe. Oft scheitert es am Personal, an der Ausbildung oder am Geld. Das Singverbot zeigt uns nun deutlich: das Fehlen des Kantorenamtes ist ein Mangel und war es schon immer, auch wenn es uns jetzt erst so richtig bewusst wird.

mit allen Engeln und Heiligen und singen vereint mit ihnen das Lob deiner Herrlichkeit.» Sehr eigentümlich ist es, wenn wir nun, anstatt in ein festliches Sanctus einzustimmen, ein halblautes «Heilig, heilig, heilig» hinter unseren Masken mit murmeln. Vom Sinne der Liturgie her eine geradezu groteske Situation! Mit gut ausgebildeten Kantorinnen und Kantoren können wir solche Situationen vermeiden, indem sie stellvertretend für die Gemeinde den entsprechenden Texten ein würdiges und festliches musikalisches Gewand geben – begleitet vom Kirchenmusiker oder von der Kirchenmusikerin der Gemeinde. Mit Kantorinnen oder Kantoren können wir somit ansprechende Liturgien in der Karwoche und an Ostern gestalten, deren einziger Mangel es sein wird, dass die Gemeinde sich selbst nicht singend (evtl. aber summend) beteiligen, dafür aber umso mehr hörend und emotional Anteil nehmen darf.

KARWOCHE UND OSTERN OHNE MUSIKALISCH-EMOTIONALEN MANGEL

WIE WÄRE ES ALSO, WENN

Wenn wichtige Texte im Gottesdienst nicht gesungen werden können, müssen sie gesprochen werden. Prominentestes Beispiel ist das Sanctus, das als Teil des Hochgebets nicht wegfallen darf. Viele Präfationen leiten das Sanctus mit folgenden oder ähnlichen Worten ein: «Darum preisen wir dich

−−an Karfreitag, wo ohnehin die Orgel schweigen soll, die Passionserzählung von einem Solisten oder einer Solistin gesungen wird, die wörtlichen Reden aber auf verschiedenen Sprechrollen des Liturgieteams verteilt werden? (a cappella Passionen gibt es zuhauf)

4

7 | 2021

−−an Karfreitag ein Streichquartett anstelle der «verbotenen Orgel» die Begleitsätze zu den Gemeindeliedern spielt und der Kantor oder die Kantorin stellvertretend solistisch dazu singt? −−in der Osternacht eine Cellistin oder ein Cellist und eine Kantorin oder ein Kantor ein Duett bilden, damit das Exsultet1, das Halleluja und alle anderen relevanten Gesänge von diesen beiden gestaltet werden im Sinne einer «Melody on a ground – Melodie über einem Bass»? −−am Ostersonntag die traditionelle Orchestermesse stattfindet, der Chorpart aber von vier professionellen Solistinnen und Solisten sowie der Gemeindepart von einer Kantorin oder einem Kantor gesungen wird? Der Fantasie sind eigentlich keine Grenzen gesetzt. CANTARS 2021 – FEST DER ­K IRCHENMUSIK

Wann Kirchenchöre wieder in voll besetzten Kirchen singen dürfen, weiss zu diesem Zeitpunkt noch niemand, aber bereits zeichnen sich erste Lockerungen ab, und Dank der Impfungen gibt es Licht am Ende des Tunnels. Das schweizweite Fest der Kirchenmusik, «cantars 2021», das in den nächsten Monaten hätte stattfinden sollen,


Thomas A. Friedrich

schwerpunkt

Kardinal Reinhard Marx, Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz und Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, anlässlich des Katholikentages 2018 in Münster.

Salvea Friedrich, ausgebildete Kantorin, an ihrem «Arbeitsplatz zur Verkündigung des Wortes», dem Ambo.

wurde nicht komplett abgesagt. Es findet nun in gewandeltem Modus statt, und die einzelnen Anlässe können noch bis Ende 2022 nachgeholt werden. Herrliberg wagt am 17. April den Anfang, allerdings noch ohne Chorbeiträge. Was wann und wo geplant ist, kann auf der Homepage von cantars eingesehen werden: www.cantars.org. VORSÄNGERAUSBILDUNG IN UND NACH CORONA-ZEITEN

Die Fachstelle Kirchenmusik für den Kanton Solothurn bietet seit vielen Jahren Kurse für Kantorinnen und Kantoren an und wird diese Tradition 2021 verstärkt fortsetzen, zunächst mit Schnupperkursen in verschiedenen Pastoralräumen und Orten des Kantons. Später können Interessierte ein Upgrade machen und sich zu Kantoren und Kantorinnen mit Zertifikat ausbilden lassen. Es ist angedacht, dass auf diese Weise gut ausgebildete Kantorinnen und Kantoren für ihren Einsatz im Gottesdienst auch eine angemessene Vergütung bekommen. Dies wurde bereits vor dreissig Jahren von der römisch-katholischen Synode des Kantons Solothurn empfohlen und sogar eine Entlöhnung festgelegt. WER KANN TEILNEHMEN?

Gesangserfahrungen und Notenkenntnisse sind zwar von Vorteil, aber keine Grund­

voraussetzung. Es kann auch jemand teilnehmen, der in keinem Chor singt oder nicht Noten lesen kann. Wer gerne und gut singt und sich vorstellen kann, einmal alleine vor anderen Menschen zu singen, der ist in einem Kantoren-Schnupperkurs herzlich willkommen! Und wer Zweifel hinsichtlich seiner stimmlichen Eignung hat, dem dient ein solcher Einsteigerkurs dazu, seine eigenen Möglichkeiten und Befähigungen kennenzulernen und zu testen.

tönen und der Praxis des Psalmodierens, was aber auch stets für viel Heiterkeit im Kurs sorgt. Orte, Daten und Anmeldung zu den Kursen siehe unter www.bildung-so.ch Eine für diese Besetzung eigens entstandene Komposition des Autors zum Exsultet-Text von Silja Walter kann über die Fachstelle Kirchenmusik angefordert werden.

1)

INHALTE EINES SCHNUPPERKURSES

Die Schnupperkurse geben einen Einblick in die Praxis des liturgischen Vorsängerdienstes (Kantorenamtes), in die Grundlagen des Singens und in die Grundsätze der Gottesdienstgestaltung. Es wird erläutert, wie ein Gottesdienst aufgebaut ist, was die einzelnen Elemente bedeuten und wie sie sinnvoll musikalisch gestaltet werden können. Ein grosser Anteil des Kurses widmet sich dem aktiven Erproben der eigenen Stimme am Beispiel diverser Kantorengesänge. Damit verbunden ist auch ein Exkurs zu den Regeln der hochdeutschen Aussprache, da ja beim Singen die Sprache sehr bewusst eingesetzt wird. Eine besondere Herausforderung ist für die meisten Teilnehmenden erfahrungsgemäss die Beschäftigung mit den Psalm–

Thomas A. Friedrich studierte Kirchenmusik in Rottenburg und Köln. Als Kirchenmusiker und Komponist wirkt er seit 1996 in Rohrdorf (AG). Er ist Dozent bei den Solothurner Kirchenmusikwochen und als Fachperson in verschiedenen kirchenmusikalischen Organisationen des Bistums Basel und der Deutschschweiz tätig. Von 2008–2014 leitete er den Schweizer Gospelchor, dessen Mitgründer er ist. Als Komponist ist er freischaffend tätig und konnte schon einige Preise gewinnen. Seit 2016 ist er Leiter der Fachstelle Kirchenmusik Kanton Solothurn. www.kirchenmusik-solothurn.ch 7 | 2021

5


Lassi / Unsplash

innehalten

Dem Grab den Rücken kehren Ich muss dem Grab den Rücken kehren, wenn ich ihn sehen will. Er ist nicht im Grab, nicht im Dunkel, nicht im Tod. Er war da, jetzt aber ist er im Leben, im Licht, im Garten.

KIRCHENJAHR UND SCHRIFTLESUNGEN Sonntag, 28. März 2021 PALMSONNTAG Feier des Einzugs Christi in Jerusalem Erste Lesung: Jesaja 50,4–7 Zweite Lesung: Philipperbrief 2,6–11 Evangelium: Markus 14,1–15,47 (oder 15,1–39) Donnerstag, 1. April Gründonnerstag oder Hoher Donnerstag Feier vom Letzten Abendmahl Freitag, 2. April KARFREITAG Fast- und Abstinenztag Die Feier vom Leiden und Sterben Christi Erste Lesung: Jesaja 52,13–53,12 Zweite Lesung: Hebräerbrief 4,14–16; 5,7–9 Evangelium: Johannes 18,1–19,42

sieht mich an, spricht mich an.

Ostersonntag, 4. April 2021 HOCHFEST DER AUFERSTEHUNG DES HERRN Osternacht Lesungen aus dem Alten Testament Epistel: Römerbrief 6,3–11 Evangelium: Markus 16,1–7 Ostertag Erste Lesung: Apostelgeschichte 10,34a.37–43 Zweite Lesung: Kolosserbrief 3,1–4 oder 1. Korintherbrief 5,6b–8 Evangelium: Johannes 20,1–9 oder 20,1–18

Er holt mich in seine Nähe,

Namenstage: Ökumenisches Heiligenlexikon www.heiligenlexikon.de

ins Licht,

Liturgischer Kalender: Direktorium www.liturgie.ch

Ich muss dem Grab den Rücken kehren, wenn ich ihn sehen will. Er ist im Garten, im Licht, im Leben. Und er kommt mir entgegen,

ins Leben. Ich brauche das Grab nicht zu vergessen, aber: Ich muss dem Grab den Rücken kehren, wenn ich ihn sehen will.

Quelle: Kirchengesangbuch 470.1

6

7 | 2021

TRIDUUM PASCHALE

Das Gedenken an Tod und Auferstehung Jesu wird seit dem 4. Jahrhundert als dreitägige Feier, als «Triduum Paschale», von Karfreitag bis Ostersonntag begangen. Dabei gilt als Festtermin für Ostern der erste Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond. Wie alle Festtage beginnt auch die dreitägige österliche Liturgie am Vorabend, am Hohen Donnerstag, mit dem Gottesdienst zum Letzten Abendmahl. Jesus deutet in Brot und Wein seinen Tod als Hingabe für die Menschen. Die Orgel und die Kirchenglocken erklingen zum letzten Mal und verstummen dann bis zur Osternachtfeier. Stille prägt den Karfreitag und den Karsamstag. Am Karfreitag wird des Leidens und Sterbens Jesu gedacht und das Kreuz als Zeichen des Heils verehrt. Der Karsamstag ist der Tag der Grabesruhe. In der Osternachtliturgie wird mit dem Entzünden der Osterkerze die Auferstehung Jesu gefeiert. Das Taufgedächtnis erinnert an die eigene Sendung zu «neuem Leben». Mit Glocken, Orgelmusik und dem Halleluja-Ruf kehrt die Festfreude von Ostern ein und eröffnet den sonntäglichen Festtag und die fünfzigtägige Osterfestzeit. (ksc)


medien

ZDF oder BR Sonntag, 9.30 Uhr, Gottesdienstübertragung ARD Sonntag, 17.30 Uhr, Echtes Leben ORF 2 Sonntag, 12.30 Uhr, Orientierung Sonntag, 18.15 Uhr, Was ich glaube Dienstag, 22.30 Uhr, Kreuz und quer RADIO Radio SRF1 Samstag, 18.30 Uhr, Zwischenhalt Sonntag, 6.40/8.40 Uhr, Wort aus der Bibel Sonntag, 9.30 Uhr, Text zum Sonntag

Palmsonntag, 28. März BR2, 08.05 Uhr Das Prinzip Weisheit Wie das Leben gelingen kann

ZDF, 09.30 Uhr Katholischer Gottesdienst Was keiner wagt, das sollt ihr wagen

Arte, 20.15 Uhr Was uns heilig ist Vielfalt spiritueller Erfahrung

SRF 2, 08.30 Uhr Perspektiven: «Weil Gott es so will» Ungelebte Berufung von Frauen

SRF 1, 10.00 Uhr Sternstunde: Stätten des Glaubens Minakshi-Tempel in Indien

Ostersonntag, 4. April SRF 1, 10.00 Uhr Sternstunde: Like a Virgin Der Mythos der Jungfräulichkeit

SWR2, 12.05 Uhr Die Nonkonformisten 500 Jahre Täuferbewegung

SRF 1, 10.30 Uhr Sternstunde: Tantra Durch Lust zur Erleuchtung Dienstag, 30. März Arte, 19.40 Uhr König der Einsamkeit Allein auf einer Insel

Radio SRF2 Kultur Sonntag, 8.00 Uhr, Blickpunkt Religion Sonntag, 8.30 Uhr, Perspektiven Sonntag, 9.00 Uhr, Sakral/Vokal Sonntag, 10.00 Uhr, Radiopredigten oder Radiogottesdienst Radio 32 Mittwoch, 15.45 Uhr, Oekumera Sonntag, 10.40 Uhr, Wiederholung

LITERATUR

WEBSITES www.medientipp.ch www.radiopredigt.ch www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion https://fernsehen.katholisch.de www.religion.orf.at/tv www.vaticannews.va/de.html

SRF 1, 11.00 Uhr Katholischer Ostergottesdienst Aus «La Carità» in Locarno

Karfreitag, 2. April BR2, 08.05 Uhr Gott ist tot – Gott lebt Ein altes Thema in neuem Licht

SRF 1, 12.00 Uhr Urbi et orbi Der Ostersegen des Papstes

SRF 2, 08.30 Uhr Perspektiven: Jesus als «Opfer» Nachdenken über den Kreuzestod

Donnerstag, 1. April SRF 1, 23.45 Uhr Die Erscheinung Mysteriöse Geschichte

Ostermontag, 5. April SRF 1, 10.00 Uhr Sternstunde: Papst Franziskus Ein Mann seines Wortes

Karfreitag, 2. April SRF 1, 10.00 Uhr Reformierter Gottesdienst «Mensch werde wesentlich»

Arte, 23.30 Uhr Gottlos Abendland Wie geht es dir, Europa?

Der pensionierte kirchliche Erwachsenenbildner Xaver Pfister erschliesst, wie es sich trotz fortschreitender Lebensjahre glücklich leben lässt. Es ist eine Ermutigung, Grenzen zu akzeptieren und unentdeckte Potenziale aufzuspüren. Humorvoll und mit vielen Beispielen werden Aspekte der Lebensreife thematisiert und mit eigenen Erfahrungen verbunden.

Xaver Pfister Alter schützt vor Leben nicht … zum aufrechten Alter Verlag Schweizer Literaturgesellschaft, Zug 2020 468 Seiten, CHF 32.50, ISBN: 978-3-03883-097-9

SRF/2018 CTV, Célestes, Solares, Neue Road Movies, Decia, PTS ART›s Factory

SRF 1 Samstag, 19.50 Uhr, Wort zum Sonntag Sonntag, 10.00 Uhr, Sternstunde Religion Sonntag, 11.00 Uhr, Sternstunde Philosophie Monatlich eine Gottesdienstübertragung

RADIO Samstag, 3. April SRF 1, 16.40 Uhr Fenster zum Sonntag: Normal Die gute neue Normalität

FILM

FERNSEHEN

FERNSEHEN Palmsonntag, 28. März ZDF, 09.03 Uhr Jung dem Tod entgegen Das Leben ist zerbrechlich

SRF/Praesens Film

Regelmässige Sendungen

Ostersonntag, 4. April BR2, 08.05 Uhr Mit Pauken und Trompeten Wie klingt Auferstehung? BR2, 08.30 Uhr Auf!Atmen Die Kraft, die uns mit allem verbindet SRF 2, 08.30 Uhr Perspektiven: Auferstehung Jesu Facettenreiche Interpretationen Montag, 5. April BR2, 08.05 Uhr Patenschaften Tauf- und Firmpaten

Sind es österliche Anspielungen, wenn Magdalena ihren unauffindbaren Sohn Jesùs sucht? Täglich verschwinden in Mexikos Grenzland Menschen, die auf ein besseres Leben in den USA hoffen. Magdalena glaubt, dass ihr Sohn lebt, erfährt von vielen Schicksalen und geht den schmerzhaften Weg der Wahrheit bis zum bitteren Ende. Leise und kraftvoll führt die Kamera durch Irritationen, Fragen und Leid.

Sin señas particulares Fernanda Valadez, Mexiko 2020 Kinostart verschoben, Streaming auf www.filmingo.ch 7 | 2021

7


agenda

Das Bistum Basel trauert um Rudolf Schmid

Von 1978–1989 war Rudolf Schmid Regens des Seminars St. Beat in Luzern. Er führte das Haus und begleitete angehende Seelsorgerinnen und Seelsorger während des Studiums im Hinblick auf den kirchlichen Dienst. Es war eine konfliktreiche Zeit. Konzil und Synode 72 führten zu zahlreichen Öffnungen im Seminarleben und Studienbetrieb. Doch dann ruderte die Kirchenleitung während seiner Amtszeit wieder zurück. Als Regens stand er oft dazwischen, loyal zum Bischof und doch mit viel Verständnis für die

Studierenden und die Herausforderungen der Gegenwart. Legendär waren die spontanen Debatten mit Studierenden in der kleinen Seminarcafeteria bis spät in die Nacht hinein. 1989–1996 vertrat er als Regionaldekan den Bischof im Kanton Luzern.

Quelle: Pfarramt Kriegstetten

Am 25. Februar 2021 ist Rudolf Schmid im Alter von 89 Jahren verstorben. Er wirkte sein ganzes Leben als Seelsorger, Wissenschaftler und in Leitungsfunktionen im Bistum Basel. Fünfzehn Jahre forschte und lehrte er als Professor für Altes Testament an der Theologischen Fakultät Luzern (1963– 1978). Er erschloss den Studierenden die hebräische Sprache und den Zugang zu den Schriften und Glaubenswelten des Alten Testaments. Über die Exegese der Texte hinaus vermittelte er ihnen bibelwissenschaftliche Grundlagen für Bildungsarbeit und Predigt.

1994 stand sein Name plötzlich im Fokus der Medien, weil er von den Vertretungen der Kantone aus der Kandidatenliste möglicher Bischofsnachfolger gestrichen wurde. Es gab dazu weder einen Anlass noch Gründe. Wollten die Kantone einfach nur ein ­Exempel statuieren und an ihr Streichungsrecht erinnern? Nach viel Kritik am will­ kürlichen Handeln der Kantonsvertretungen wurde Rudolf Schmid vom späteren Bischof Kurt Koch als Generalvikar eingesetzt. In seiner souveränen und unbestechlichen Art leitete er die bischöfliche Kurie von 1996 bis 2002. Nach seiner Pensionierung wirkte er als priesterlicher Mitarbeiter in der Pfarrei Kriegstetten und im Pastoralraum Wasseramt West. Rudolf Schmid wurde nicht zu-

letzt wegen seiner empathischen, geradlinigen und bescheidenen Art im ganzen Bistum geschätzt und geachtet. Er wurde auf dem Basler Hörnli-Friedhof beigesetzt. (ksc)

Fastenopfer

Das Fastenopfer engagiert sich im Südwesten von Kolumbien zusammen mit der einheimischen Partnerorganisation ­Atucsara für die Landbevölkerung. Carmen Helena Dulcey und viele der Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner haben in Kursen gelernt, wie sie ihr Leben selbstbestimmt führen können. «Sie haben uns wunderbare Dinge, wie Selbstversorgung, gute Ernährung, gesunde Produkte, aber auch Recycling und das Sparen, gelehrt. Zudem lernten wir, wie wir als Paare zusammenleben und auch anfallende Konflikte lösen können. Wir waren früher immer davon überzeugt, dass wir keinen Platz zum Bepflanzen haben. Doch wir haben gelernt, dass wir auf jedem Platz einen Garten anlegen können, dass jedes Stück Land genutzt werden kann, und es funktioniert!» www.fastenopfer.ch (ksc)

Juan Manuel Peña

«JEDES STÜCK LAND KANN GENUTZT WERDEN»

Carmen Helena Dulcey in ihrem Garten.

Mit Fastenopfer unterstützen Sie die kolumbianische Landbevölkerung. Spenden Sie auf: Postkonto 60-19191-7 oder IBAN CH16 0900 0000 6001 9191 7

Adressänderungen sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten. für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 52. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage | ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 | www.kirchenblatt.ch | info@kirchenblatt.ch

8

7 | 2021

Produktion und Druck Vogt-Schild Druck AG | Gutenbergstrasse 1, 4552 Derendingen | Tel. 058 330 11 73 | Fax 058 330 11 78 | kirchenblatt@vsdruck.ch

Redaktionsteam (allgemeiner Teil) Chefredaktor | Kuno Schmid | Grenchenstr. 43, 4500 Solothurn | Heinz Bader, Balsthal| Dr. Urban Fink-Wagner, Oberdorf | Stephan Kaisser, Lommiswil| Monika Poltera-von Arb, Neuendorf | Reto Stampfli, Solothurn | Jugendseite | Daniele Supino, ­Solothurn Layout | Yvonne Bieri-Häberling, Oekingen


musik & kultur | diakonie & bildung | region & klöster

CORONAVIRUS-UPDATE

Beachten Sie bitte weiterhin die Corona-­ Schutzmassnahmen. Dazu gehören unter ­anderem die Hygiene- und Abstandsregeln, die allgemeine Maskenpflicht, das Gesangsverbot und die Begrenzung der Gruppengrösse an Veranstaltungen und Gottesdiensten. Halten Sie sich an die Schutzkonzepte der Pfarreien und Kirchgemeinden und erkundigen Sie sich im Voraus, ob Gottesdienste und Anlässe stattfinden werden.

Kloster Visitation Solothurn GOTTESDIENSTE Palmsonntag, 28. März 08.00 Uhr Eucharistiefeier mit Palmweihe Hoher Donnerstag, 1. April 17.00 Uhr Abendmahlmesse mit nächtlicher Anbetung Karfreitag, 2. April 07.30 Uhr Trauermette Karsamstag, 3. April 07.30 Uhr Trauermette 18.00 Uhr Osternachtfeier

Weiterführende Informationen zur Covid-­19Prävention in Kirche und Pastoral unter www.bistum-basel.ch > Corona-Update

Ostern, 4. April 08.00 Uhr Eucharistiefeier Orgel Maki Wiederkehr

Die im Kanton Solothurn geltenden Massnahmen sind zu finden unter https://corona.so.ch/

Ostermontag, 5. April 08.00 Uhr Eucharistiefeier www.klostervisitation.ch

Solothurner Spitäler soH GOTTESDIENSTE Im Kantonsspital Olten und im Bürgerspital ­Solothurn finden aufgrund der Covid-19-Schutzmassnahmen zurzeit keine Gottesdienste statt. Die Gottesdienste in der Psychiatrischen Klinik Solothurn werden nur intern gefeiert.

Kapuzinerkloster Olten

GOTTESDIENSTE Samstag, 27. März, 19.00 Uhr Vigil zum Palmsonntag Palmsonntag, 28. März, 10.45 Uhr Eucharistiefeier mit Palmweihe, 17.00 Uhr Vesper

Kloster Mariastein GOTTESDIENSTE Bis auf Weiteres finden nur ausgewählte Eucharistiefeiern öffentlich statt. Sie werden auf der Website publiziert. Die Teilnahme am Chorgebet ist möglich. Die Basilika ist von 10.00–20.15 Uhr geöffnet. Es gilt Maskenpflicht. Die Gnadenkapelle ist täglich von 08.00–19.15 Uhr geöffnet. Im Innern der Gnadenkapelle beträgt die Höchstzahl 10 Personen mit Masken­ pflicht. www.kloster-mariastein.ch Antoniushaus Solothurn Die Eucharistiefeier wie auch die Andachten und das «Sunntigskafi» entfallen wegen der aktuellen Corona-Krisensituation bis auf Weiteres. www.gem-sls.ch IBZ Scalabrini

BETEN FÜR DEN FRIEDEN

www.solothurnerspitaeler.ch Kloster Namen Jesu Solothurn

Einsendungen an: Pfarreisekretariat St. Ursen Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | 032 623 32 11 pfarramt@kath-solothurn.ch  | www.kath-solothurn.ch

GOTTESDIENSTE Palmsonntag, 28. März, 19.00 Uhr, Eucharistiefeier in der Kirche St. Martin Montag, 29. März, 18.30 Uhr, Eucharistiefeier in der Klosterkirche Dienstag, 30. März und Mittwoch, 31. März, 07.00 Uhr Eucharistiefeier in der Klosterkirche

Dienstag, 30. März, 19.00 Uhr Eucharistiefeier

Hoher Donnerstag, 1. April, 18.30 Uhr, Abendmahlsgottesdienst in der Klosterkirche

Hoher Donnerstag, 1. April, 19.00 Uhr Eucharistiefeier vom Letzten Abendmahl

Karfreitag, 2. April, 15.00 Uhr, Karfreitags­ liturgie (nicht öffentlich)

Karfreitag, 2. April, 07.30 Uhr Laudes, 15.00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben Christi

Ostern, 4. April, 05.30 Uhr, Auferstehungsfeier (nicht öffentlich)

Karsamstag, 3. April, 07.30 Uhr Laudes, 11.40 Uhr Mittagsgebet mit Altarsalbung, 17.00 Uhr Vesper

Ostermontag, 5. April, 08.00 Uhr, Eucharistiefeier in der Klosterkirche

Samstag, 10. April, 19.00 bis 19.45 Uhr Kirche St. Josef, Baselstrasse 25, Solothurn oder online Junge Menschen beten in verschiedenen Sprachen für den Frieden. Tel. 032 623 54 72, ibz-solothurn@scala-mss.net www.scala-centres.net Taizé-Feiern

TAIZÉ-ABENDGEBET ­SOLOTHURN

Donnerstag, 25. März 2021, 19.00 Uhr Die Taizé-Feier findet online statt. www.taize-solothurn.ch Behörden & Fachstellen

Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag jeweils 07.00 Uhr Eucharistiefeier in der Klosterkirche

Bischofsvikariat St. Verena | www.bistum-basel.ch

Donnerstag, 7. April, 18.30 Uhr, Eucharistiefeier in der Klosterkirche

Katholische Seelsorge für Anderssprachige | www.migratio.ch

Kirchliche Fachstelle Jugend | www.juse-so.ch

Dienstag, 6. April, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 9. April, 19.00 Uhr Eucharistiefeier

Donnerstag jeweils 10.00 Uhr, «20 Minuten für den Frieden» mit der offenen Kirche Region Olten. 11.00–11.45 Uhr stille Anbetung, 11.45 Uhr Segensandacht.

www.namenjesu.ch

www.katholten.ch > Kapuzinerkloster

Notfallseelsorge | www.notfallseelsorge.ch/so

Ostersonntag, 4. April, 10.45 Uhr ­Eucharistiefeier zum Fest der Auferstehung, 17.00 Uhr Ostervesper Ostermontag, 5. April, keine Eucharistiefeier, 17.00 Uhr Ostervesper

Römisch-Katholische Synode des Kantons Solothurn | www.synode-so.ch Fachstelle Religionspädagogik | www.kath.sofareli.ch Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit | www.fadiso.ch Fachstelle Kirchenmusik | www.kirchenmusik-solothurn.ch Kantonale Arbeitsstelle Jungwacht Blauring | www.jubla-so.ch Caritas Solothurn | www.caritas-solothurn.ch Fachstelle Beziehungsfragen | www.fabeso.ch Dargebotene Hand – Telefon 143 | www.143.ch 7 | 2021

9


Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg SOUL Pfarradministrator | Dr. Thomas Ruckstuhl | 032 623 32 11 | thomas.ruckstuhl@kath-solothurn.ch | Liturgie Kaplan | Konrad Mair | 079 836 73 56 | konrad2911@gmail.com Vikar | Roy Jelahu | 032 623 32 11 | hironimus.jelahu@kath-solothurn.ch Diakon | Karl H. Scholz | 032 622 12 65 | pfarramt@sanktniklaus.ch | Glaubensbildung Pfarreiseelsorger | Basil Schweri | 032 623 32 11 | basil.schweri@kath-solothurn.ch | Jugend und Kommunikation Pfarreiseelsorgerin | Bernadette Häfliger | 032 637 30 53 | bernadette.haefliger@kath-solothurn.ch | Altersseelsorge Katechetin RPI | Annina Schmidiger | 032 623 32 11 | annina.schmidiger@kath-solothurn.ch | Verantwortliche Katechese Sekretariat | Barbara Moos | 032 623 32 11 | barbara.moos@kath-solothurn.ch

Befreiende Hoffnung «… Es ist das Befreiende von Karfreitag und Ostern, daß die Gedanken weit über das persönliche Geschick hinaus gerissen werden zum letzten Sinn alles Lebens, Leidens und Geschehens überhaupt und dass man eine grosse Hoffnung fasst …»

Demission von Basil Schweri Basil Schweri ist seit 1. August 2018 als Pfarreiseelsorger in den Pfarreien St. Ursen und St. Marien tätig. In den ersten beiden Jahren hat er das Nachdiplomstudium Berufseinführung in Luzern besucht. Seit August 2020 wirkt Basil Schweri als Pfarreiseelsorger im Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg, ist als Ansprechperson in Flumenthal wohnhaft und betreut die Strategieverantwortung für Öffentlichkeits­ arbeit und Jugend im Pastoralraum.

Dietrich Bonhoeffer

Dieses Zitat stammt aus einem Brief von Dietrich Bonhoeffer an seine Eltern, als er bereits in Gefangenschaft war. Sich von den eigenen Gedanken loszureissen und sich von Ostern mitreissen zu lassen, dies kann befreiend sein. Sich nicht mit den eigenen Sorgen, Gedanken und Wünschen zu beschäftigen, sondern voll und ganz auf den Spannungsbogen zwischen Tod am Karfreitag, Leben und Auferstehung an Ostern einzulassen. Viele von uns geben nicht gerne die Kontrolle ab. Wir möchten immer wieder planen können, was der nächste Schritt ist und uns nicht überraschen lassen. Dies zeigt sich gerade auch in der Zeit der Pandemie, wenn wir die Artikel in den Zeitungen und Nachrichtenportalen durchgehen oder ganz einfach unsere eigenen Gedanken reflektieren. Wir Menschen möchten die Kontrolle nicht abgeben. Die Kontrolle abgeben hat verschiedene Dimensionen, sowohl positive als auch negative. Zum einen kann es überlebenswichtig sein, die Kontrolle zu behalten. Es kann eine schmerzhafte Erfahrung sein, wenn wir die Kontrolle abgeben müssen oder dazu gezwungen sind. Andererseits kann es Sicherheit vermitteln, wenn jemand die Kontrolle behält z. B. in einem Team, der Familie oder einem Komitee. Wer die Kontrolle abgibt, kann einer anderen Person mehr Verantwortung übergeben und zeigen, dass man dieser Person vertraut. Ich verbinde Kontrolle abgeben und loslassen auch mit «Gottesvertrauen». Wenn ich als Mensch auf Gott vertrauen kann und darf, dann kann ich auch einfacher loslassen und dies kann befreiend sein. An Karfreitag müssen auch die Jüngerinnen und Jünger die Kontrolle abgeben und bis Ostern bleibt ihnen nichts anderes übrig, als auf Gott zu vertrauen, um nach der Auferstehung neue Hoffnung zu fassen. Auch Bonhoeffer befand sich beim Schreiben des Zitates in einem Ausnahmezustand, bei dem er die Kontrolle abgeben musste. Seine Worte und Gedanken zeigen trotzdem immer wieder die grosse Hoffnung. Vielleicht kann es gut tun, sich darüber Gedanken zu machen und die Frage zu stellen: Wo kann ich etwas loslassen und es voller Vertrauen in Gottes Hände legen? Um anschliessend befreiter die Ostertage zu begehen und so gestärkt mit neuer Hoffnung aus diesem Kirchenfest herauszugehen. Ich wünsche Ihnen ein frohes und befreiendes Osterfest! Annina Schmidiger, Katechetin RPI

10

7 | 2021

Basil Schweri hat uns in Kenntnis gesetzt, dass er auf Ende Juli 2021 bei Bischof Felix seine Demission eingereicht hat. Die Verabschiedung von Basil Schweri findet in den Gottesdiensten vom 27./ 28. Juni statt. Bereits jetzt danken wir Basil Schweri für sein engagiertes und geschätztes Wirken in unseren Pfarreien und wünschen ihm alles Gute für seine neue Stelle als Gemeindeleiter in Dornach-Gempen-Hochwald. Karl Heeb

Thomas Ruckstuhl

Für den Zweckverband

Für den Pastoralraum

Geplanter Tagesausflug des Pastoralraums SO-UL vom 9. Juni 2021 Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation kann der geplante Tagesausflug des Pastoralraums Solothurn – Unterer Leberberg vom 9. Juni 2021 ins Kloster Fahr leider wiederum nicht stattfinden.

Karwoche/Ostern im Pastoralraum Für die Oster-Liturgien beachten Sie bitte die Hinweise auf den folgenden Pfarreiseiten. Speziell aufmerksam machen möchten wir Sie auf folgende Angebote: Ostergeschichten Dienstag, 30. März, 16.00 Uhr, Jesuitenkirche. Kinderkreuzweg Karfreitag, 2. April, 10.00 Uhr, Kirche St. Marien. Beichtgelegenheiten Samstag, 27. März, 16.30 – 17.30 Uhr, St.-Ursen-Kathedrale Karfreitag, 2. April, im Anschluss an die Karfreitagsliturgie, St.-Ursen-Kathedrale Karsamstag, 3. April, 15.00 bis 17.00 Uhr, St.-Ursen-Kathedrale. Karfreitagsliturgie Freitag, 2. April, 15.00 Uhr, St.-Ursen-Kathedrale mit Weihbischof Denis Theurillat. Die andere Osternacht (ökumenisch) Samstag, 3. April, 19.00 Uhr, Pfarrwiese St. Niklaus Ostergeschichte, Gebet und Segen am Osterfeuer Diakon Karl H. Scholz & reformierte Pfarrerin Thala Linder.


Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn Pfarramt | Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | 032 623 32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch Sekretariat | Barbara Moos und Claudia Küpfert | Öffnungszeiten | MO–FR 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | MI Nachmittag geschlossen) | Während den Schulferien nur vormittags geöffnet Ansprechperson | Thomas Ruckstuhl | 032 623 32 11 Kirchgemeindeverwaltung | Roland Rey | Hauptgasse 75 | 4500 Solothurn | 032 622 19 91 | kg-verwaltung@kath-solothurn.ch

Gottesdienste ST.-URSEN-KATHEDRALE Palmsonntag, 28. März 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Mit Palmweihe. 19.00 Uhr, KEINE Eucharistiefeier Kollekte: Fastenopfer der Schweizer Katholikinnen und Katholiken. Einzug der Fastenopfersäckli. Mittwoch, 31. März 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Hoher Donnerstag, 1. April 20.00 Uhr, Feier des letzten Abendmahls Mit Weihbischof Denis Theurillat. Karfreitag, 2. April 15.00 Uhr, Karfreitagsliturgie Anschliessend Beichtgelegenheit. Kollekte: Karwochenopfer für die Christinnen und Christen im Heiligen Land. Ostersamstag, 3. April 08.45 Uhr, KEINE Eucharistiefeier 15.00–17.00 Uhr, Beichte 21.00 Uhr, Osternacht Mit Weihbischof Denis Theurillat. Das Eiertütschen findet nicht statt. Ostersonntag, 4. April 10.00 Uhr, Hochfest der Auferstehung des Herrn 19.00 Uhr, KEINE Eucharistiefeier Kollekte: Für die Christinnen und Christen im Heiligen Land. Mittwoch, 7. April 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Edith Bobillier. Samstag, 10. April 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Peter Meier-Reiners und Elisabeth Meier. JESUITENKIRCHE Palmsonntag, 28. März, 09.30 Uhr und 17.00 Uhr Hl. Messe der italienischsprachigen Mission Hoher Donnerstag, 1. April, 19.00 Uhr Hl. Messe der italienischsprachigen Mission Karfreitag, 2. April 15.00 Uhr, Karfreitagsliturgie der italienischsprachigen Mission 18.30 Uhr, KEIN Rosenkranz der Männerkongregation Mariä Himmelfahrt

Ostersamstag, 3. April, 20.00 Uhr Hl. Messe der italienischsprachigen Mission Ostersonntag, 4. April, 09.30 Uhr Hl. Messe der italienischsprachigen Mission Ostermontag, 5. April, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Für die Christinnen und Christen im Heiligen Land. Freitag, 9. April, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 10. April, 17.00 Uhr Hl. Messe der portugiesisch­ sprachigen Mission ST. MARIEN Samstag, 27. März Vorabendgottesdienst zu Palmsonntag 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Mit Palmweihe. Jahrzeit: Hans und Nora ArthoMasutti. Kollekte: Fastenopfer der Schweizer Katholikinnen und Katholiken. Einzug der Fastenopfersäckli. Palmsonntag, 28. März, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission

Mitteilungen

Todesnachrichten

Kollekten-Ergebnisse Am 27./28. Februar, «tut» das Kinder- und Jugendmagazin, Fr. 281.45. Am 6./7. März, unser Fastenopfer Projekt «Kenia: Solidarisch Hunger und Armut überwinden», Fr. 394.80. Ein herzliches «Vergelts Gott». Gratulationen Wir gratulieren herzlich: zum 94. Geburtstag, am 10. April, Herr Franz Rüegg; zum 91. Geburtstag, am 29. März, Sr. Maria Josefa Dinkel; zum 80. Geburtstag, am 3. April Frau Montserrat Scherrer-Vila. Wir wünschen unseren Jubilarinnen und unserem Jubilar einen frohen Festtag und für die Zukunft Gottes Segen.

Adoray-Lobpreis, Solothurn Sonntag, 4. April, 19.00 Uhr Jesuitenkirche Gebetsabend für Jugendliche von 15 bis 35 Jahren.

Aus unseren Pfarreien ist verstorben: am 7. März, Eline Leonie Kambli. Gott schenke dem lieben verstorbenen Mädchen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Palmzweige zum Mitnehmen Die gesegneten Palmzweige stehen nach den Palmsonntags-Gottesdiensten von 18 Uhr in St. Marien und 10 Uhr in St. Ursen in den Kirchen zum Mitnehmen bereit. Sie dürfen sich dort gerne bedienen.

Konzert Trompete und Orgel

Karfreitag, 2. April 10.00 Uhr, Kinderkreuzweg 19.00 Uhr, Karfreitagsliturgie der kroatischsprachigen Mission Ostersamstag, 3. April 20.00 Uhr, Osternachtfeier Das Eiertütschen findet nicht statt. Kollekte: Für die Christinnen und Christen im Heiligen Land. 23.00 und 24.00 Uhr, Osternacht der kroatischsprachigen Mission Ostersonntag, 4. April, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission Samstag, 10. April Erstkommunion 10.00 Uhr, Familiengottesdienst KEIN öffentlicher Gottesdienst. 16.30–17.30 Uhr, Beichte Pfarrer Thomas Ruckstuhl. 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Petite Suisse Kinderhilfe.

Ostermontag, 5. April, 17.00 Uhr und 19.30 Uhr St.-Ursen-Kathedrale Am Ostermontag, 5. April, laden Organist Benjamin Guélat und Trompeter Takayuki Kiryu zu einem Osterkonzert in die Kathedrale ein. Die Veranstaltung wird selbstverständlich nur stattfinden, wenn die erwarteten Lockerungen dann gelten, was zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses noch nicht klar ist. Informieren Sie sich deshalb bitte am besten über das Internet oder per Telefon über das Pfarreisekretariat in der Woche davor. Voraussichtlich wird das Konzert zweimal durchgeführt, um 17 Uhr und um 19.30 Uhr, mit beschränkter Anzahl Plätze und mit Anmeldung. Das detaillierte Programm mit Werken von Clarke, Dvořák, Donizetti, Liszt und Karg-Elert ist auf der Webseite ersichtlich: www.orgelkonzertesolothurn.com/kathedrale 7 | 2021

11


Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg SOUL Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn

Ostern – Hoffnung auf eine bessere Welt für alle

Erstkommunion 2021 «s’Wärtvollschte, wo mir hei» «Das Wertvollste, das wir haben» Da die aktuelle Situation grosse Gottesdienste nicht zulässt, feiern wir die Erstkommunion in zwei Gruppen und in zwei Gottesdiensten, die nur für die Erstkommunionkinder und ihre Gäste stattfinden. Und zwar am Samstag, 10. April 2021, um 10.00 Uhr in der Kirche St. Marien und am Sonntag, 11. April 2021, um 10.00 Uhr in der Kirche St. Marien Nach aktuellem Stand dürfen max. 50 Personen am Gottesdienst teilnehmen. So ist es möglich, dass pro Erstkommunionkind vier weitere Personen teilnehmen dürfen. Wir alle müssen uns aber an die Schutzmassnahmen halten. Es gilt für alle Gottesdienst-Besucher/-innen die Maskenpflicht. Die Erstkommunionfamilien erhalten Einlasskarten.

Wandel zu einer besseren Welt für alle – so möchte ich die Sehnsucht benennen, die mich und viele Christinnen und Christen in dieser Zeit besonders bewegt. Die vorösterliche Fastenzeit hat uns motiviert, diese Sehnsucht wahrzunehmen und sie konkret werden zu lassen in Solidarität und Menschlichkeit. Die Hilfswerke «Fastenopfer» und «Brot für alle» helfen uns, die Augen vor den Nöten der Menschen hier bei uns und auf den Kontinenten unserer Erde nicht zu verschliessen. Sie zeigen Realitäten auf und weisen auf Wege hin, in konkreten Projekten nachhaltige Hilfe anzubieten. Die Kirchenkollekten in der Fastenzeit sind jedes Jahr ein Beitrag zur Solidarität mit den Ärmsten der Armen. Unsere Pfarreien unterstützten dieses Jahr ein Projekt zur Bekämpfung von Hunger und Armut in Kenia. (PC 60-19191-7, Fastenopfer, Vermerk: Kenia)

Die 18 Kinder der 3. Klasse aus den Pfarreien St. Ursen und St. Marien Solothurn sind an diesen Gottesdiensten zum ersten Mal zum Tisch des Herrn eingeladen. Den Vorbereitungsweg zur Erstkommunion konnten wir nicht so gestalten wie zu Beginn geplant. Die Pandemie lies dies nicht zu. Doch mit den Erstkommunionkindern und ihren Familien, sind wir per Post in Kontakt geblieben. Zu unserem Thema «s’Wärtvollschte, wo mir hei» – «Das Wertvollste, das wir haben», schickten wir den Familien die Unterlagen zum gemeinsamen Erarbeiten nach Hause. Dies waren Geschichten zum Thema wie zum Beispiel: «Der König und das Salz» und «fünf Brote und zwei Fische». Auch haben die Familien gemeinsam Brot gebacken und Dankgebete geschrieben. Sie haben sich Gedanken gemacht zum Thema «Brot, Hostie, heiliges Brot» und dazu ein Rätsel gelöst. Von Herzen danken wir den Eltern für die Unterstützung der Erstkommunionkinder und das gemeinsame Arbeiten zu Hause.

Die zum Himmel schreiende Not ungezählt vieler Menschen auf unserem Planeten, die an den Folgen von Hunger, Krieg, Misswirtschaft, Vertreibung und Flucht, Unterdrückung, Klimaerwärmung und Krankheit leiden, ist schrecklich. Ich gebe ehrlich zu, dass ich manchmal die Augen verschliesse und wegschauen muss, weil ich das Ausmass der Not nicht ertrage. Beispielsweise erfahre ich aus Gesprächen mit Flüchtlingen, was sie in ihrer Heimat an Leid und Ungerechtigkeit erlebt haben und welche Strapazen die Flucht mit sich brachte. Ich verstehe besser, wie schwierig es sein kann, fernab von Familienangehörigen, die weiterhin in Nöten leben oder nachrichtenlos zurückgeblieben sind, ein neues Leben zu beginnen. Die Ohnmacht und der Trennungsschmerz blockieren sogar den guten Willen. Zudem können diese Menschen oft nicht bestehen vor den Ansprüchen unserer Leistungsgesellschaft. Wie sehr hilft es, wenn dieses Leid mit jemandem geteilt werden kann, der zumindest hört und verstehen will. An Ostern feiern wir die Hoffnung auf einen neuen Anfang. In der bevorstehenden Karwoche erinnern wir uns an den Weg, den Jesus durch Leid und Schmerz gegangen ist. Er hat ihn auf sich genommen, um die Abwärtsspirale der Ungerechtigkeit und der Gewalt zu stoppen. Dabei durchlebte auch er Momente des Zweifels: Im Garten Getsemani ergriffen ihn Furcht und Angst. Am Kreuz schrie er seine Not zum Himmel: «Mein Gott, warum hast du mich verlassen!» Die Stille, die diesem Aufschrei folgte, war die Totenstille – aber auch Anfang eines neuen Zeitalters der Hoffnung, aus dem heraus neues Leben sich ankündigte, das am Ostersonntag in hellem Licht erstrahlte. Der Stachel des Todes ist gezogen und der auferstandene Jesus steht da, als Garant für den unerhörten Wandel, der möglich ist: Wandel zu neuem Leben und zu einer besseren Welt für alle! Ich wünsche Ihnen, dass Sie durch die Karwoche und das Osterfest gestärkt werden in Ihrer Hoffnung und Zuversicht. Und dass Sie neue Kraft und Lebensmut erfahren dürfen.

Liebe Erstkommunionkinder, wir freuen uns mit euch und euren Familien, dass ihr zum ersten Mal die heilige Kommunion erhaltet. «Das Brot isch Zeiche vo der Liebi. Das Brot isch Zeiche vo der Freud. Das Brot das bisch du Heiland sälber. Das isch mi Liib hesch du gseid.» Es wird ein ganz besonderes Fest. Unsere Erstkommunionkinder sind: Isabella Abile Garcia, Zoe Arifi, Naima Fiore, Laurent Flury, Even Furrer, Thiago Gatto, Amélie Hänggi, Levin Leuenberger, Francesco Mannelli, Alen Martinovic, Martina Nikollbibaj, Diego Paladino, Viviana Parente, Selena Rodriguez, Julian Schär, Manuel Schenk, Ivo Uehlinger, Julian Zimmermann.

Ich wünsche Ihnen von Herzen FROHE OSTERN!

Wir wünschen euch von Herzen ein frohes und unvergessliches Fest. Gottes Segen begleite euch.

Pfarrer Thomas Ruckstuhl

Cornelia Studer, Katechetin

12

7 | 2021


Pfarrei FlumenthalHubersdorf-Attiswil

Pfarrei St. Niklaus Pfarramt | St. Niklausstrasse 79 | 4500 Solothurn | www.sanktniklaus.ch | pfarramt@sanktniklaus.ch Sekretariat | Ursula Binz und Christa Hürlimann | Öffnungszeiten | MO, MI und FR 9.00 –11.00 Uhr | 032 622 12 65 Ansprechperson | Karl-Heinz Scholz | Diakon | 032 622 12 65 Kirchgemeindeverwaltung | Legatax Bertschi AG | 032 626 36 86 | samuel.bertschi@legatax-bertschi.ch

Gottesdienste Sonntag, 28. März, 10.30 Uhr Palmsonntag St. Niklaus Wortgottes- und Kommunionfeier Predigt und Liturgie: Karl H. Scholz. Kollekte: Fastenopfer. Anmeldung erforderlich! Dienstag, 30. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 31. März, 12.15 und 19.00 Uhr St. Niklaus Sitzen in Stille – Zen in St. Niklaus Donnerstag, 1. April, 19.15 Uhr Gründonnerstag St. Niklaus Eucharistiefeier Kollekte: Karwochenopfer für die Christinnen und Christen im Heiligen Land.

Palmen-Segnung Aufgrund der noch geltenden Einschränkungen bezüglich der erlaubten Anzahl Gottesdienst­ besucher gibt es am Palmsonntag in St. Niklaus die Möglichkeit, selbst gebastelte Palmen vor bzw. nach dem Gottesdienst (10.15– 10.30 und 11.30–11.45 Uhr) segnen zu lassen, ohne den Gottesdienst besuchen zu «müssen». Es stehen auch jeweils einzelne Palmen zum Mitnehmen bereit. Seien Sie herzlich willkommen. Wie ein Kiesel im Bach ...

Samstag, 3. April, 19.00 Uhr St. Niklaus, Einsiedelei (Treffpunkt Parkplatz St. Niklaus) Die andere Osternacht Gestaltung: Thala Linder und Karl H. Scholz. Anmeldung unter «reformiert-solothurn.ch/gottesdienste» erforderlich! Sonntag, 4. April, 10.30 Uhr Ostern St. Niklaus Eucharistiefeier Predigt und Liturgie: Peter Schmid. Kollekte: Projekt Zen und Peace. Anmeldung erforderlich! Dienstag, 6. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier

Mitteilungen Unsere Verstorbenen Am 3. März 2021 verstarb Herr Max Gasche, zuletzt wohnhaft gewesen in Riedholz. Gott schenke dem Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser tief empfundenes Beileid. Anmeldung erforderlich! Für die Gottesdienste vom Palmsonntag und Ostersonntag bitten wir Sie freundlichst, sich jeweils bis zwei Tage vorher im Pfarramt St. Niklaus schriftlich oder telefonisch anzumelden. Herzlichen Dank.

Wenn die Corona-Pandemie irgendwann einmal vorbei ist, wird man mich vermutlich erst ganz vorsichtig wieder auswildern müssen. Denn ich fürchte, dass ich das Tempo, das wir vorher hatten und den Umgang mit der Überfülle an Dingen, von denen wir glaubten, sie seien nötig, gar nicht mehr kann. Aber das ist – bei aller Tragik und bei allen existenziellen Herausforderungen, vor die diese Zeit uns stellt – für mich auch die eigentliche, positive Seite der Pandemie. Sie zwingt uns nicht nur, sie erlaubt uns wieder von Grund auf zu lernen, was es bedeuten kann, ganz zu Hause zu sein. Auch ganz bei mir zu Hause zu sein. Das kann ein grosser Gewinn sein. Weil Menschen, die ganz bei sich zu Hause sind, es mit ihrer Art des Daseins auch anderen, die es vielleicht gerade eher durcheinanderwirbelt, leichter machen können, den Weg nach Hause zu finden. Das wiederum ist eine Uraufgabe von Religion: Uns gegenseitig auf dem Nachhauseweg zu begleiten. Dabei

gibt es in praktisch allen Religionen Wege und Hinweise, die uns dabei helfen wollen. Man kann sie fast alle, wenn man jeden Lokal­ kolorit und die Färbungen der Zeit weglässt, zusammenfassen unter dem grossen Weg der Stille. Es geht ums nur Sitzen, nur Schweigen, nur Gehen, nur Stehen, einfach nur Sein – und damit ums Eintauchen in die kraftvolle Stille des Augenblicks. Der Einstieg in diesen erfüllten Augenblick findet sich für die meisten von uns in der Natur. Sie ist die grosse Lehrmeisterin des Lebens. Sie macht es leichter, wieder auf den Boden zu kommen – und sie zeigt in unzähligen Details, wie Heimkommen wirklich geht. In der Spiritualität spricht man gern davon, dass es sich lohnt, zu beten, zu sitzen, zu sein, wie ein Kiesel im Bachbett. Ganz gegenwärtig, ganz auf den Grund gesunken, frei von Furcht, sich nicht wehrend gegen das, was als Bach, als Leben über mich hinweg fliesst. Das Leben ziehen lassen – für einen Augenblick. Und gleichzeitig ganz darin versunken, geborgen zu sein. Mag sein, dass es mich manchmal hin und her reisst. Vielleicht schleift es mir dabei auch die eine oder andere Kante ab (was ja nicht das Schlechteste wäre). Aber egal, wie sehr mich das Leben an meiner Oberfläche berührt, egal, wie heftig mich das Wasser umspült, so sehr erfahre ich, dass ich im Innersten nicht nass werden kann. Wenn ich mir Stille schenke, kann ich erfahren, dass es in mir einen Bereich gibt, der geheimnisvoll geschützt ist – ungeachtet dessen, was geschieht. Es ist ein grosser Unterschied, ob mir das jemand erzählt, ob ich es irgendwo lese oder ob ich mir diese Erfahrung auch erlaube. Deshalb ist es so wichtig, sich wirklich auf das eigene Leben und auf diesen Moment meines Daseins einzulassen. Still werden, sein, gegenwärtig, wie ein Kiesel im Bach. Karl H. Scholz

(Sie können diesen Text auch unter den Impuls-Videos auf der Webseite sanktniklaus.ch oder dem dort verlinkten YouTube-Kanal von Karl H. Scholz hören)

Gottesdienste Sonntag, 28. März, 10.00 Uhr Palmsonntag Eucharistiefeier Mit Kaplan Konrad Mair und Pfarreiseelsorger Basil Schweri. Kollekte: Fastenopfer. Anmeldung empfohlen. Nach dem Palmsonntags-Gottesdienst können gesegnete Palmzweige in der Kirche Flumenthal und in der Kapelle Hubersdorf abgeholt werden. Samstag, 3. April, 20.00 Uhr Osternacht Wortgottes- und Kommunionfeier Mit Pfarreiseelsorger Basil Schweri. «Beginn... beim Osterfeuer.» Mit Tauferneuerung der Erstkommunikantinnen und Erstkommunikanten. Kollekte: Für die Christinnen und Christen im Heiligen Land. Anmeldung empfohlen. Sonntag, 4. April, 10.00 Uhr Ostersonntag Eucharistiefeier Mit Kaplan Konrad Mair. Jahrzeit: Trudi Wyss-Steiner. Kollekte: Für die Christinnen und Christen im Heiligen Land. Anmeldung empfohlen. Wenn Sie sicher sein möchten, dass Sie einen Platz haben bitte Anmeldung bei bei B. Schweri E-Mail: basil.schweri@kath-solothurn.ch Telefon Nummer: 032 552 08 59.

Mitteilungen Chronik Aus unseren Pfarreien ist verstorben: Frau Emmi Bohren-Zuber, Hubersdorf. Herr Giuseppe Montinaro-Iarrobino, Flumenthal. Den Verstorbenen wünschen wir das ewige Leben, den angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid. 7 | 2021

13


Pastoralraum Solothurn-Unterer Leberberg SOUL Pfarrei Flumenthal-Hubersdorf-Attiswil Pfarramt | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | 032 637 16 42 | pfarramt.kath.flum@bluewin.ch | www.pfarrei-flumenthal-hubersdorf-attiswil.ch Sekretariat | Béatrice Hubler | MO 13.30 –16.30 Ansprechperson | Basil Schweri | Pfarreiseelsorger | basil.schweri@kath-solothurn.ch | 032 552 08 59 Finanzverwaltung | Corinne Ruchti | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | 079 343 42 86

Eingeladen

Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm Pfarramt | Kirchgasse 1 | 4524 Günsberg | 032 637 30 53 | guensberg@kath-solothurn.ch Sekretariat | Urszula Kamber Ansprechperson | Bernadette Häfliger | Pfarreiseelsorgerin | 032 637 30 53 Kirchgemeindeverwaltung | Hofstattweg 2 | 4524 Günsberg | 032 637 20 17 Verwalterin I Marie-Anne Scherler | scherler-marianne@bluewin.ch

Gottesdienste KARWOCHE

Konfessioneller Unterricht 2. Säule: Freitag, 26. März, 13.30–16.00 Uhr Pfarrsaal Flumenthal 1. Klasse

Kirchgemeinderatssitzung Dienstag, 30. März, 19.30 Uhr Pfarrhaus

Abschied im Sommer Liebe Angehörige der Pfarrei Flumenthal-Hubersdorf-Attiswil Nach einer schönen Zeit hier in Ihren Gemeinden muss ich mich mit meiner Familie Ende Juli 2021 – wie man so schön sagt – mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschieden. Nach drei Jahren in Solothurn und einem in Flumenthal ziehen wir nach Dornach weiter. Das hat mehrere Gründe: In unserem Pastoralraum habe ich meine Ausbildung zum Pfarreiseelsorger gemacht. Es ist üblich, dass die Ausbildungsstelle nach insgesamt drei bis fünf Jahren verlassen wird. Da meine Kinder immer mehr in ein Alter kommen, in dem Ortswechsel immer ungünstiger werden, bevorzugten wir es, lieber nach drei statt nach fünf Jahren weiterzuziehen. Zudem hat sich in Dornach eine geeignete Stelle aufgetan. Ich bin überzeugt, dass in Dornach die richtige Stelle auf mich wartet. Trotz Corona durfte ich in Flumenthal viele Menschen kennenlernen, die ich sehr schätzen gelernt habe: unter anderen Firmandinnen und Firmanden, Seniorinnen und Senioren, an ihren runden Geburtstagen, junge Eltern, die ihre Kinder taufen liessen, Trauerfamilien begleiten, die um einen lieben Menschen trauern. Als nicht singender «Sternsinger» konnte ich die Segensstreifen vorbeibringen. Menschen in Notsituationen konnte ich eine neue Perspektive aufzeigen. Ich durfte Gottesdienste feiern oder einfach Menschen im Dorf antreffen. Ich würde mich freuen, wenn ich mit Ihnen noch eine schöne Osternacht feiern darf, ich freue mich auf die Erstkommunion und die weiteren Gottesdienste. Und vielleicht sind auch bald noch viele andere Arten von Anlässen bis im Sommer möglich, wo wir uns treffen können. Der Pastoralraum und die Kirchgemeinde sind sehr bemüht, eine gute Nachfolge zu finden. Basil Schweri, Pfarreiseelsorger und Ansprechperson der Pfarrei Flumenthal-Hubersdorf-Attiswil

Sonntag, 28. März, 09.15 Uhr Palmsonntag Festgottesdienst mit den neun Erstkommunionkindern und der Pfarrei Gestaltung: Bernadette Häfliger und Emma Wyss (ErstkommunionVerantwortliche), Bethli Lüthi (Lektorin) und Maria MorózovaMeléndez (Orgel). Besammlung im Freien, vor dem Hauptportal (in Untergruppen). Feierlicher Einzug mit den neun Palmbäumen. Markus-Passion mit der Salbung Jesu durch eine Frau im Haus Simons des Aussätzigen. Kollekte: Fastenopfer (2. Einzug der Pfarrei für das Projekt KENIA, Pastoralraum SOUL). Mittwoch, 31. März, 09.00 Uhr Kein Gottesdienst!

FEIER DER DREI ÖSTERLICHEN TAGE Donnerstag, 1. April, 20.00 Uhr Hoher Donnerstag Feier vom Letzten Abendmahl Jesu: Festgottesdienst mit den neun Erstkommunionkindern und der Pfarrei Mit Bernadette Häfliger und Emma Wyss. Orgel/E-Piano: Maria MorózovaMeléndez. Kollekte: Christen im Heiligen Land. Offener Schluss: Stille Anbetung. Freitag, 2. April, 15.00 Uhr Karfreitag Meditativer Impuls und stille Anbetung Jesu am Kreuz Mit Bernadette Häfliger. Karsamstag, 3. April, 21.00 Uhr Osternacht Festgottesdienst: Licht-/ Wort-/ Wasser- und Kommunionfeier Mit Bernadette Häfliger. Beginn beim Osterfeuer! Musikalische Gestaltung: Orgel, Maria Morózova-Meléndez. Gesang, Liliane Rohrer-Schneider. Kollekte: Christen im Heiligen Land. Verkauf von Heimosterkerzen.

Publikation stille Wahlen Kirch­gemeinderat Für die nach Proporzwahlverfahren vorzunehmenden Erneuerungs­ wahlen in den Kirchgemeinderat der Kirchgemeinde Günsberg-Niederwil-­ Balm für die Amtsperiode 2021–2025 sind während der Anmeldefrist nicht mehr Kandidaten und Kandidatinnen angemeldet worden, als Sitze zu besetzen sind. Die Vorgeschlagenen gelten somit als in stiller Wahl gewählt; der angesetzte Wahlgang findet nicht statt (§§ 67 und 68  GpR). Als Mitglieder des Kirchgemeinderats sind gewählt: Hilger Thomas 1962 El.-Ing. Günsberg Birrer Bernadette 1959 Angestellte Niederwil Lüthi Elisabeth 1948 Hausfrau Balm b. G. Guldimann Sibylle 1973 Hausfrau Günsberg Als Ersatzmitglieder sind gewählt: Bruni Marlene 1966 kaufm. Angestellte Günsberg Lemmenmeier Ursula 1979 Naturpädagogin Niederwil Zuber Käthi 1960 Postangestellte Günsberg Günsberg, 9. März 2021

bisher bisher bisher bisher bisher bisher bisher

Die Kirchgemeindeverwaltung

Rechtsmittel: Beschwerde an das Verwaltungsgericht (eingeschrieben) innert drei Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens jedoch am dritten Tag nach der Publikation der stillen Wahl mit öffentlichem Anschlag oder im Publikationsorgan der Gemeinde (§§ 157 und 160 GpR).

14

7 | 2021


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg West | www.pastoralraum-wwb.ch Koordination und Leitung des Pastoralraums ad interim | Arno Stadelmann | Kaplan | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 30 | 079 307 64 89 | arno.stadelmann@pastoralraum-wwb.ch Seelsorger | Dominik Meier-Ritz | Diakon | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch | Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Leitender Priester | Branko Palic | Hauptstrasse 33 | 5463 Gerlafingen | 032 675 65 88 | branko.palic@pastoralraum-wwb.ch Verantwortlicher Katechese | Paul Füglistaler | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 34 | paul.fueglistaler@pastoralraum-wwb.ch Pastoralraumsekretariat | Manuela Jäggi-Lisser | 079 100 66 01 | sekretariat@pastoralraum-wwb.ch | Bürozeiten | DI und DO 8.00–11.00 Uhr und 14.00–16.00 Uhr

Übergabe von gefärbten Ostereiern: Kirchgemeinderat GünsbergNieder­wil-Balm.

Gedanken zum Osterfest

Sonntag, 4. April, 09.15 Uhr Ostern Festgottesdienst: Eucharistiefeier Mit Roy Jelahu. Predigt: Bernadette Häfliger. Musikalische Gestaltung: Orgel, Bruno Eberhar. Trompete, Edgar Bridevaux. Kollekte: Christen im Heiligen Land. Verkauf von Heimosterkerzen. Mittwoch, 7. April 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Mit Konrad Mair. 13.30–15.05 Uhr, Erstkommunion-Vorbereitung, 2. Säule Mit Bernadette Häfliger und Emma Wyss. Treffpunkt: Kath. Kirche.

Heimosterkerze 2021

Ich glaube, dass dieser Gott, der in einen Apfelkern solche Kräfte legt, auch uns Menschen nie im Stich lässt. Dieser Apfelkern hilft mir ansatzweise zu verstehen, dass das Leben stärker ist als der Tod. Foto: Stefan Keiser Haben Sie sich auch schon gefragt, was am Ostermorgen geschah? Spontan würde ich folgende Antwort geben: Die Freunde und Freundinnen Jesu waren alle erleichtert und froh, dass ihr Meister auferstanden ist. Doch war es wirklich so? Wenn wir den Osterbericht nach Johannes lesen, machen sich da bei Maria von Magdala eher Angst und Verunsicherung breit! In dieser Szene, die noch von Trauer erfüllt ist, scheint mir ein anderer Aspekt wichtig: Maria lief schnell zu Petrus und dem Jünger, den Jesus liebte. Das Osterereignis bringt sie in Bewegung – setzt bei ihr – obschon sie von Trauer und Zweifel gezeichnet ist – neue Kräfte frei. Diese Kraft, diese Energie ist sehr wichtig. Sie spielt auch eine Rolle beim Gang der beiden Jünger zum Grab. Er wird geradezu als Wettlauf geschildert. Heisst es doch, dass einer schneller war als der andere. Die Jünger gehen nicht mehr langsam und schleppend wie Trauernde. Eine Kraft lässt sie rennen. Sie möchten sehen, was für menschliche Augen unsichtbar scheint. Ostern möchte uns allen immer wieder diese Lebenskraft bewusst machen, die zu Neuem, Ungeahntem bewegt. Wir können uns nur ansatzweise vorstellen, was Auferstehung eigentlich bedeutet! Bloss bruchstückhaft können wir in der Natur ablesen, wie sich neues Leben entwickelt. Wie es fast auf wunderbare Weise wieder gedeiht und spriesst.

Osterkerzen-Symbol, H2797 Hongler Kerzen: www.hongler.ch Mit dem Motiv unserer Heimosterkerze wünschen wir ihnen allen ein frohes und gesegnetes Osterfest! Gott ist immer für uns da, egal, ob die Sonne scheint oder unser Boot auf dem Meer des Lebens hin und her geworfen wird. Bernadette Häfliger, Pfarreiseelsorgerin

Geradewegs gigantisch fällt das Resultat aus, wenn wir einen kleinen Apfelkern in die Erde pflanzen und nach Jahren ein prächtiger Apfelbaum vor uns steht. Aus diesem winzigen Kern wächst ein grosser, kräftiger Baum. Er gedeiht, blüht und trägt Früchte.

Besonders deutlich wird es mit Blumenzwiebeln. Im Herbst eingepflanzt – eigentlich werden sie eingegraben – begraben. Solche Zwiebeln scheinen leblos und eher tot. Sie brauchen die Ruhezeit – den Frost und die Kälte, damit sie danach alle Energien mobilisieren und im Frühling aufkeimen können. In diesen Knollen ist eine unbändige Kraft, die neues Wachstum hervorbringt. Nach der Kreuzigung haben die Freunde Jesu die Hartherzigkeit, die Grausamkeit, die Kälte der Menschen und die Zeit der Dunkelheit und Trauer erlebt, bevor sie nach dem Ostergeschehen neues Leben spürten. Wie eine Blumenzwiebel, die wächst und zu blühen anfängt – wurden sie von neuer Lebensenergie durchströmt. Dann zogen sie umher, um die Frohbotschaft der Auferstehung zu verkünden.

Es ist auch stärker als die kleinen Tode im Alltag – Misserfolge, Enttäuschungen und Verletzungen, Hoffnungen die begraben werden, sind nicht das Letzte! Gott wird uns erwärmen wie die Frühlingssonne und wieder guten Mut und neue Kraft schenken. So können wir die Lebenskraft immer wieder spüren. Manchmal ist sie stärker, dann wieder schwächer. Unser Glaube ist wie eine Pflanze, die gedeiht, zu ihm müssen wir Sorge tragen. Es gilt deshalb, sich in schweren Zeiten neu zu verwurzeln und Nährstoffe aufzunehmen. Der Glaube ist die Energie, mit der uns Gott immer wieder neu erfüllen will. Doch was geschah nun am Ostermorgen? Wir wissen eigentlich nur vom leeren Grab – andere Evangelien berichten von Engelserscheinungen – und dass vorerst mehr Trauer und Enttäuschung da waren. Erst allmählich wurden Maria von Magdala und die Freunde Jesu von der starken Lebenskraft Gottes beflügelt. In diesem Sinne wünsche ich allen ein frohes, ermutigendes Osterfest. Stefan Keiser, Pfarreiseelsorger

Ostern setzt eine Kraft frei, die Veraltetes vitalisiert, Erstarrtes belebt und Totes auferstehen lässt. Die Blumenzwiebel, welche eine bunte Blüte hervorbringt, lässt uns staunen. 7 | 2021

15


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Pfarrei St. Marien | Biberist Pfarramt | Arno Stadelmann | Kaplan | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 30 | 079 307 64 89 | arno.stadelmann@pastoralraum-wwb.ch Öffnungszeiten | MO–FR 8.00–11.00 Uhr | DI und DO 14.00–16.00 Uhr Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | 032 671 20 31 | Fax 032 671 20 32 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Sakristanin | Liliane Bläsi | 032 672 17 64 | liliane.blaesi@pastoralraum-wwb.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | verwaltung.bibla@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste Zu den Gottesdiensten sind weiterhin nur 50 Personen erlaubt. Nach wie vor gelten Maskenpflicht und Hygienemassnahmen sowie das Erfassen der Kontaktdaten. Deshalb bitten wir um Anmeldung bis Freitag, 11 Uhr an: pfarrei.biberist@bluewin.ch oder 032 671 20 31. Samstag, 27. März, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Mit Segnung der Palmzweige.

Jahrzeit: Jolanda und Martin Lischer-Lauper, Rita Rey-Lischer, Dora Schneeberger-Leisi, Kurt und Katharina Happle-Elmiger, Felice, Marcello und Luca Padula. Sonntag, 28. März, 11.00 Uhr Palmsonntag Eucharistiefeier Mit Segnung der Palmzweige. Gründonnerstag, 1. April, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Karfreitag, 2. April 10.00 Uhr, Familiengottesdienst 15.00 Uhr, Karfreitagsliturgie

Palmsonntag 27. und 28. März Mit den Symbolen der Palmzweige und Palmbäume drücken wir aus, dass Jesus gekommen ist, um uns Leben und Frieden zu bringen. Da in diesem Jahr das traditionelle Palmenbinden nicht stattfinden kann, werden Freiwillige für alle Besucherinnen und Besucher der Gottesdienste zum Palmsonntag kleine Palmsträusschen binden. Oder Sie bringen eigene Palmbäume mit zum Segnen in der Kirche.

Osternacht, 3. April, 21.00 Uhr Osternachtfeier (Wortgottesdienst mit Kommunionfeier) Ostern, 4. April, 11.00 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 7. April, 19.00 Uhr Wortgottesfeier Kollekten 27./28. März: Fastenopfer. Die Opfersäcklein werden in den Gottesdiensten eingezogen. Sie können diese auch in den Briefkasten des Pfarramts legen oder Sie überweisen Ihre Spende direkt an das Fastenopfer mit dem Einzahlungsschein, der im Fastenkalender integriert ist. 1./2. April: Christen im Heiligen Land. 3./4. April: Feigenbaum – Bildung zum Frieden. Der Verein «Feigenbaum – Bildung zum Frieden» wurde 2019 gegründet und hat zum Ziel, die Friedensarbeit von Dr. Sumaya Farhat-Naser von der Schweiz aus zu fördern. Dafür betreibt der Verein Öffentlichkeitsarbeit und unterstützt die Spendensammlung.

Ostergebet

Samstag, 27. März, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 28. März, 11.00 Uhr Eucharistiefeier

Osterkerze Eine grosse Freude bereiten den Pfarreiangehörigen immer wieder die selbst gemachten Heimosterkerzen. Die Forumfrauen haben sich mehrmals in kleinem Rahmen getroffen, um die diesjährige Osterkerze zu gestalten. Vielen Dank an alle, die sich bei dieser kreativen Arbeit eingesetzt haben. Die Heimosterkerzen können nach den Ostergottesdiensten für Fr. 10.– gekauft werden. Der Erlös kommt einer wohltätigen Institution zugute.

Wälze den Stein weg der mich hindert zu glauben Ich möchte glauben dass Du das Leben bist und dass Du den Tod überwindest Ich möchte glauben dass Du bereits damit begonnen und Jesus zu einem neuen Leben auferweckt hast Wälze den Stein weg damit ich glaube und aufstehe zu einem frohen Leben Mit diesem Ostergebet von Anton Rotzetter wünschen wir Ihnen etwas von dieser Auferstehungserfahrung. Ihr Pfarreiteam

16

7 | 2021

Mitteilungen Gottesdienste am Mittwoch Wegen der Orgelrevision finden die Mittwochmorgen-Gottesdienste vorübergehend um 19 Uhr statt. Familiengottesdienst Karfreitag, 2. April, 10.00 Uhr

Die 4.-Klässlerinnen und 4.-Klässler von Lohn-AmmannseggBucheggberg und von Biberist haben sich im Religionsunterricht mit dem Kreuzweg, dem Leiden und Sterben von Jesus befasst. Sie werden im Familiengottesdienst in der Marienkirche mitwirken. Musik an Ostern Bevor unsere grosse Orgel eine Gesamtrevision erlebt und ab Ostermontag für mehrere Wochen schweigt, zeigt sie an den Oster­ tagen nochmals all ihre Facetten. In der Osternacht steht sie im Dialog mit der Chororgel. Barbara und Robert Flury spielen Werke für zwei Orgeln von G. F. Händel, P. A. Soler, B. Pasquini und C. Ph. E. Bach. Am Ostersonntag ertönt festliche und fröhliche Musik aus der Barockzeit. Jonas Beck, Posaune, spielt Arrangements von Werken von H. Purcell, J. Clarke. J. S Bach. An der Orgel begleitet Barbara Flury. In beiden Gottesdiensten erklingen auch bekannte Osterlieder.


Pfarrei Guthirt | Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg Pfarramt | Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | 032 671 20 31 | Fax 032 677 06 62 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Öffnungszeiten | MO–FR 8.00–11.00 Uhr | DI und DO 14.00–16.00 Uhr Sakristan | Jean-Patrick Dobler | 031 721 13 02 | doblers@bluewin.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | verwaltung.bibla@pastoralraum-wwb.ch

Jubla Biberist – Gruppenstunden Die Jubla Schweiz hat grünes Licht gegeben! Ab sofort dürfen Gruppenstunden und Scharanlässe wieder geplant und durchgeführt werden. Die nächste Gruppenstunde findet am 6. April von 18.18 bis 19.30 Uhr statt. Wir freuen uns auf euer Kommen. Pfingstweekend Samstag, 22. Mai bis Pfingstmontag, 24. Mai 2021 Die Jubla Biberist geht ins Pfingstweekend. Kommt mit und lasst euch überraschen! Kosten: Fr. 50.–. Eingeladen sind Jublamitglieder und Kinder, welche die Gruppenstunden der Jubla besuchen. Anmeldungen bis 10. April per SMS an Ramona Füglistaler 079 686 02 89. Gratulationen Den 80. Geburtstag feiert am 5. April Anton Durrer-Bonny, Neuquartierstrasse 27b. Am 28. März begeht Ida Zimmermann-Walter, Dufourstrasse 8, ihren 97. Geburtstag. Das Fest der Goldenen Hochzeit begehen am 29. März Margrit und Kurt Meyer-Süss, Fliederweg 6. Das Fest der Diamantenen Hochzeit feiern am 30. März Irene und Theo Schreier-Lorenz, Mönchweg 2, und am 7. April, Margrith und Heinz Frieder-Jäggi. Wir gratulieren allen Jubilierenden ganz herzlich zum Festtag und wünschen weiterhin alles Gute, Glück, Gesundheit und Gottes Segen.

Gottesdienste

Mitteilungen

Sonntag, 28. März, 09.30 Uhr Palmsonntag Wortgottesfeier Jahrzeit für: Hilda und Ernst KaiserTschan und Sohn; Marie Ingold.

Familiengottesdienst Palmsonntag, 28. März, 09.30 Uhr In dieser Feier erinnern wir uns, wie Jesus unter dem Jubel des Volkes in die Stadt Jerusalem einzog. Wir beginnen mit der Segnung der Palmen vor der Kirche. Da wir nicht in grossen Gruppen Palmbäume gestalten können, bitten wir Sie, diese im Familienkreis zu basteln und in den Gottesdienst zu bringen.

Gründonnerstag, 1. April, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Karfreitag, 2. April, 15.00 Uhr Karfreitagsliturgie Karsamstag, 3. April, 21.00 Uhr Osternacht Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Ostern, 4. April, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 8. April, 09.00 Uhr Wortgottesfeier in der Guthirtkirche Kollekten 28. März: Fastenopfer. Die Opfersäcklein werden in den Gottesdiensten eingezogen. Sie können diese auch in den Briefkasten des Pfarramtes legen oder Sie überweisen Ihre Spende direkt an das Fastenopfer mit dem Einzahlungsschein, der im Fastenkalender integriert ist. 1./2. April: Christen im Heiligen Land. 3./4. April: Partnerpfarrei Sigirino TI.

Gründonnerstag 1. April, 18.00 Uhr In dieser Eucharistiefeier gedenken wir des Letzten Abendmahles, das Jesus mit seinen Freunden hielt. Familiengottesdienst Karfreitag, 2. April, 10.00 Uhr Die 4.-Klässlerinnen und 4.-Klässler von Lohn-AmmannseggBucheggberg und von Biberist haben sich im Religionsunterricht mit dem Kreuzweg, dem Leiden und Sterben von Jesus befasst. Sie werden im Familiengottesdienst in der Marienkirche Biberist mitwirken.

Osterkerze Unsere Osterkerze trägt das Sujet «Alle im selben Boot». Die letzten Monate zeigten uns, wie vernetzt wir alle sind. Papst Franziskus spricht in seiner Rede vom gemeinsamen Boot. Wir sollen in dieser Orientierungslosigkeit zusammen rudern und uns gegenseitig beistehen. Hierfür will das Boot auf offenem Meer Symbol sein. Es ist aber auch eine Metapher für unseren persönlichen Lebensweg. Als Steuermann/-frau sind wir verantwortlich für unseren persönlichen Lebensweg. Beim Licht der Kerze können wir immer mal innehalten und uns diese Frage stellen. Die Kerzen werden nach den Ostergottesdiensten für 8 Franken angeboten. Der Reinerlös ist für ein soziales Projekt bestimmt.

Karfreitagsliturgie, 15.00 Uhr Das Leiden und Sterben Jesu und aller Menschen, die heute Krankheit und Unrecht ertragen, stehen im Zentrum dieses Gottesdienstes in der Guthirt­ kirche. Osternacht Samstag, 3. April, 21.00 Uhr Wir besammeln uns dieses Jahr am Osterfeuer vor der Guthirt­ kirche. Wegen der aktuellen Situation können wir leider nicht gemeinsam mit unseren reformierten Mitchristen am Oster­ feuer auf dem Friedhof beginnen. Nach der Eröffnung und dem Entzünden der Osterkerze begehen wir die Nacht der Auferstehung Christi mit einem Wortgottesdienst mit Kommu­ nionfeier. Hochfest von Ostern Sonntag, 4. April, 09.30 Uhr Die Predigt und Eucharistiefeier zu Ostern hält für uns General­ vikar Markus Thürig. Wir heissen ihn in der Pfarrei Guthirt herzlich willkommen. Werktagsgottesdienste Donnerstag, 8. April, 09.00 Uhr Nach Ostern bis Allerheiligen würden wir die Werktagsgottesdienste in der Dorfkapelle feiern. Wegen der Abstandsregel bleiben wir vorläufig in der Guthirtkirche. Gratulationen Den 80. Geburtstag feiert am 5. April Johanna Zaugg-Mösli, Stammbachstrasse 213, LohnAmmannsegg. Wir gratulieren ihr dazu ganz herzlich und wünschen alles Gute, Glück, Gesundheit und Gottes Segen im neuen Lebensjahr. Unsere Verstorbenen Am 7. März hat sich der Lebens­ kreis von Marcel Meier-Schaller, Hofmatt 23, Brügglen, einen Tag nach seinem 63. Geburtstag, geschlossen. Am 15. März haben wir ihn auf seinem letzten Weg begleitet im Vertrauen, dass er beim Schöpfer Frieden und Heimat finden darf.

7 | 2021

17


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Pfarrei Bruder Klaus | Gerlafingen Pfarramt | Branko Palic | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | 032 675 65 88 | in dringenden Fällen 079 643 84 88 | branko.palic@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Käthy Signorini | Öffnungszeiten | DI und FR 9.00–11.00 Uhr | 032 675 65 88 | pfarrei.gerlafingen@pastoralraum-wwb.ch Sakristanin | Birgit Friedrich | 032 675 55 49 | 079 572 64 92 | Reservationen Pfarreiheim | Sekretariat, während den Öffnungszeiten Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 67 | verwaltung.krige@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste Anmeldung Gottesdienste Bitte melden Sie sich für Ihren Gottesdienstbesuch auf dem Pfarramt an: Palmsamstag: bis Freitag, 26. März, 11 Uhr Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern: möglichst bis Dienstag, 30. März, 17 Uhr Besten Dank. Samstag, 27. März, 17.30 Uhr Eucharistiefeier zum Palmsonntag mit den Erstkommunionkindern Kollekte: Fastenopfer. Sonntag, 28. März Palmsonntag Kein Gottesdienst in Gerlafingen 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten 11.00 Uhr, Eucharistiefeier Biberist Donnerstag, 1. April, 18.00 Uhr Hoher Donnerstag 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Karwochenopfer für die Christen im Heiligen Land. Karfreitag, 2. April 10.00 Uhr, Kinderliturgie in der Marienkirche Biberist 15.00 Uhr, Karfreitagsliturgie Kollekte: Karwochenopfer. Karsamstag, 3 April Keine Osternachtsfeier in Gerlafingen Ostern, 4. April, 11.00 Uhr Eucharistiefeier Musikalische Gestaltung: Barock-Trompete: Roland Callmar. Orgel: Martin Geiser. Kollekte: KIRCHE IN NOT für verfolgte Christen. Freitag, 9. April Keine Eucharistiefeier in ital. Sprache

18

7 | 2021

Mitteilungen Unsere Verstorbenen Am 6. März hat sich der Lebens­ kreis von Frau Olga Alice SchüpbachZüger in ihrem 90. Lebensjahr geschlossen. Der Herr nehme die liebe Verstorbene auf in seinen ewigen Frieden und schenke den Angehörigen Kraft und Trost.

Gottesdienst zum Palmsonntag Mit dem Palmsonntag treten wir in die heilige Woche ein. Am Samstag, 27. März ab 13 Uhr binden die Erstkommunionkinder ihre Palmen. Der Gottesdienst am Abend beginnt um 17.30 Uhr mit der Palmweihe auf dem Kirchenplatz. Die Erstkom­ munionkinder gestalten diesen Gottesdienst mit. Sie dürfen auch Ihre eigenen Palmen und Sträusse zum Segnen in den Gottesdienst mitbringen.

Sonntag, 4. April: KIRCHE IN NOT für verfolgte Christen Weltweit erleiden Millionen von Christen verschiedene Formen von Verfolgung und können ihren Glauben nur eingeschränkt oder gar nicht leben. So leistet KIRCHE IN NOT verfolgten Christen in den Kriegsgebieten Nothilfe und baut Häuser und kirchliche Bauten wieder auf. KIRCHE IN NOT fördert Projekte der Ortskirchen, vor allem in den Ländern, in denen sich die Kirche finanziell nicht selbst tragen kann oder nur mit grossen Schwierigkeiten.

Heimosterkerze Foto: B. Friedrich Feiert mit mir das Fest aller Feste! Freut euch mit mir am Wunder aller Wunder! Kommt aus Kellern der Angst! Öffnet verriegelte Türen! Springt in helle Freiheit!

Gottesdienst an Ostern Wir freuen uns, dass Generalvikar Markus Thürig sowohl die Feiern der Karwoche als auch den Ostergottesdienst mit uns feiert und heissen ihn in Gerlafingen herzlich willkommen. Musikalisch wird der Gottesdienst durch Martin Geiser an der Orgel und Roland Callmar an der Barocktrompete gestaltet. Wir freuen uns sehr.

Kollekten 29. März bis 2. April: Karwochenopfer für die Christen im Heiligen Land Mit dem Karwochenopfer, zu dem der Schweizerische Heiligland-­ Verein und die Franziskanerkusto­ die auch in diesem Jahr einladen, zeigen wir die tiefe Verbundenheit mit unseren Schwestern und Brüdern in den Ursprungsländern des Christentums. Damit werden die Kirchen im Nahen Osten und ihre Institutionen mit ihren sozialen, pastoralen und kateche­ tischen Tätigkeiten unterstützt.

Ostern

Die Heimosterkerzen mit dem Motiv der grossen Osterkerze können beim Schriftenstand zum Preis von Fr. 10.–/Stk. bezogen werden.

Lacht mit mir voll der Freude aller Freuden! Das Grab aller Gräber wurde gesprengt. Der Stein der Verzweiflung ist weggerollt. Der Mann der Schmerzen lebt unter uns. Die neue Welt hat ihren ersten Tag. Singt mit mir vom Sieg aller Siege! Fegt die Angst aus den Herzen! Lacht dunklen Mächten ins Gesicht! Widersteht den Herren von gestern! Wagt schon heute das Leben von morgen! Johannes Hansen, aus: Nach dem Dunkel kommt ein neuer Morgen.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein frohes und gesegnetes Osterfest.


Pfarrei St. Mauritius | Kriegstetten Pfarramt | Dominik Meier-Ritz | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 032 675 60 10 | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch Öffnungszeiten | DI 9.00–11.00 Uhr und 14.00–16.00 Uhr | MI/DO 9.00–11.00 Uhr Sekretariat | Barbara Walker und Rosemarie Juchli | 032 675 60 10 | pfarrei.kriegstetten@pastoralraum-wwb.ch Sakristan | Gaudenz Kläusler | 032 614 10 74 | Sakristei | 032 675 57 46 | Reservationen Pfarreizentrum | Sekretariat, während den Öffnungszeiten Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 67 | verwaltung.krige@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 27. März Kein Gottesdienst in Kriegstetten 17.30 Uhr, Eucharistiefeier in Gerlafingen

Zum Gedenken Aus unserer Pfarrei ist bereits am 12. November 2020 Anna StuderSchneider aus Recherswil, zuletzt wohnhaft gewesen in Lohn-Ammannsegg, im Alter von 92 Jahren verstorben. Gott schenke der lieben Verstorbenen den ewigen Frieden. Den Angehörigen wünschen wir weiterhin viel Trost und Zuversicht.

Sonntag, 28. März, 10.00 Uhr Palmsonntag Eucharistiefeier Kollekte: Fastenopfer. Mittwoch, 31. März Kein Gottesdienst in Horriwil 18.00 Uhr, Rosenkranz in Kriegstetten Gründonnerstag, 1. April, 19.30 Uhr Eucharistiefeier (Wir bitten um Anmeldung bis 1. April, 11 Uhr.) Bis 22 Uhr: Anbetung vor dem Allerheiligsten (Ölbergstunde). Kollekte vom 1. bis 5. April: Karwochenopfer für die Christinnen und Christen im Heiligen Land. Karfreitag, 2. April 11.00 Uhr, Familiengottesdienst 15.00 Uhr, Karfreitagsliturgie Samstag, 3. April, 19.30 Uhr Osternacht Osternachtfeier, Beginn vor der Kirche Sonntag, 4. April, 09.30 Uhr Ostern Kommunionfeier Ostermontag, 5. April, 09.30 Uhr Eucharistiefeier (Wir bitten um Anmeldung bis 1. April, 11 Uhr.)

Anmeldungen für Gottesdienste Wir bitten Sie, sich jeweils bis Donnerstag, 11 Uhr für die Gottesdienste, die am Freitag, Samstag und Sonntag stattfinden, anzumelden. Tel.: 032 675 60 10 E-Mail: pfarrei.kriegstetten@ pastoralraum-wwb.ch Gemeinsame Mittagessen – Mittag­essen für alleinstehende Frauen Restaurant Kastanienbaum, Recherswil Sobald die Mittagessen wieder stattfinden können, werden wir die Daten wie gewohnt im «Kirchenblatt» publizieren.

Heimosterkerzen Die Heimosterkerzen mit dem neuen Sujet werden nach den Gottesdiensten von Karsamstag bis Ostermontag verkauft und können anschliessend im Schriftenstand zum Preis von Fr. 8.– bezogen werden.

Voranzeige Erstkommunion Weisser Sonntag, 11. April 10.00 Uhr: 1. Gruppe 14.00 Uhr: 2. Gruppe Die Probe findet am 10. April von 10 bis 11.30 Uhr in der Kirche statt. Taufkerze und Erstkommunion­ kreuz nicht vergessen! Die Erstkommunionkreuze werden zum Abschluss der Probe gesegnet.

Ostergruss Wir wünschen Ihnen allen von Herzen ein friedliches, gesegnetes Osterfest!

Herzlichen Dank

Fastensuppe Unsere Fastensuppe am Karfreitag, gekocht von unseren Ministrantinnen und Ministranten, hat eine lange Tradition. Leider kann der Suppentag auch in diesem Jahr wegen der Pandemie nicht durchgeführt werden.

Mittwoch, 7. April Kein Gottesdienst in Horriwil 18.00 Uhr, Rosenkranz in Kriegstetten

Die 4.-Klässler sind am 5. und 6. März 2021 den Versöhnungsweg gegangen. Auf diesem Weg sind die Kinder mit ihren Begleitpersonen dem eigenen Leben «begegnet». Das Gute wie auch das weniger Gute sind zum Thema geworden. Kaplan Arno Stadelmann hat den Kindern anschliessend in einem Gespräch und im Rahmen des Dankgottesdienstes das Sakrament der Versöhnung gespendet.

Donnerstag, 8. April, 19.00 Uhr Gebet vor dem Allerheiligsten Freitag, 9. April, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Lorly Weibel, KR; Lukas und Martha Ziegler-Steiner, HO; Josef und Gertrud Marti-Dobler, HO. Gedächtnis: Pfarrer Rudolf Schmid, KR; Bruno Misteli, KR; Gönner und Gönnerinnen der Kapelle Recherswil.

Sie können sich gerne bedienen und wir danken Ihnen herzlich für Ihre Spende (die Produkte sind mit dem Selbstkostenpreis angeschrieben). Besten Dank für die Unterstützung des Fastenopfers!

Wir haben für Sie nun eine kleine Auswahl an Zutaten und Fertigsuppen bei den Fastenopferunterlagen in der Kirche bereitgestellt; zubereiten und kochen müssen Sie die Suppe dann leider zu Hause.

Das Sakrament der Versöhnung haben empfangen: Halten: Aris Stephani Horriwil: Mara Aeschlimann, Giasper Gasche, Aline Rhiner, Luisa Spadini Kriegstetten: Laura Bohren, Madlaina Meier, Jana Stulz Obergerlafingen: Elena Cirkovic, Vivienne Hotz, Joel Portmann, Lucas Rizzo, Selenia Tschuor Oekingen: Elia Ruefer Recherswil: Lina Braun, Anika Gerber, Francesco Grieco, Andrin Jäggi, Fabian Rohn, Muriel Rüfenacht, Lisa Studer Ich danke allen für die Begleitung und Unterstützung. Piera Müller, Katechetin 7 | 2021

19


Pastoralraum Mittlerer Leberberg | www.pastoralraum-mlb.ch Leitung | Luisa Heislbetz | Büro Pfarramt Bellach | 032 618 03 66 | luisa.heislbetz@pastoralraum-mlb.ch Leitender Priester | Roger Brunner | Büro Selzach und Oberdorf | 079 836 22 94 | roger.brunner@pastoralraum-mlb.ch Kaplan | Hans Zünd | Büro Pfarramt Oberdorf | 079 519 22 36 | hans.zuend@pastoralraum-mlb.ch Pfarreiseelsorger | Gilbert Schuppli | Büro Langendorf | 032 621 17 16 | gilbert.schuppli@pastoralraum-mlb.ch Katechetin RPI | Renate Wyss | Büro Langendorf | 032 623 32 94 | renate.wyss@pastoralraum-mlb.ch | Katechet RPI | Davide Bordenca | Büro Langendorf | 032 623 32 94 | davide.bordenca@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Sabine Gammenthaler | Büro Bellach | 032 618 10 49 | sabine.gammenthaler@pastoralraum-mlb.ch

Gottesdienste SAMSTAG, 27. MÄRZ 16.30 Uhr, Langendorf, Eucharistiefeier mit Palmensegnung (nicht öffentlich), mit Erstkommunionkindern 17.30 Uhr, Selzach, Eucharistiefeier mit Palmensegnung (nicht öffentlich) mit Erstkommunionkindern 17.45 Uhr, Lommiswil, Eucharistiefeier mit Palmensegnung mit Erstkommunionkindern

Licht am Ende des Tunnels Sehnen wir uns nicht alle danach? Nach diesem «Licht am Ende des Tunnels»? Des Pandemie-Tunnels, der uns als dunkle, einengende, beängstigende Durststrecke seit Monaten in sich gefangen hält? Da wirkt das Kontrastprogramm der Natur heilsam: Die ersten warmen Sonnenstrahlen. Das aufkeimende Grün des Frühlings. Die Rückkehr der farbigen Blüten und originellen Vogelklängen. Licht am Ende des Tunnels Es kommt nicht von ungefähr, dass wir Christen Ostern im Frühling feiern. Liefert doch die Natur ein anschauliches Beispiel dafür, wie wir uns die Auferstehung Christi und unsere eigene vorstellen könnten: vom Tod zum Leben. Aus dem Dunkel ins Licht. Von der Trauer zur Freude! Licht am Ende des Tunnels Dazu passt dieser Schnappschuss: Dieses Bild eines Treppenaufgangs aus einem alten, dunklen Gewölbekeller, hinein ins Licht. Das Bild hält meinen Blick nicht im Dunkeln gefangen. Mein Blick wird nach oben und nach vorne gehoben. Geleitet, begleitet, getragen. Eine neue Perspektive wird eröffnet. Eine neue Hoffnung? Was ist wohl dort, in diesem Licht? Was wird sein? Wie wird es sein? Was kommt danach? Licht am Ende des Dunkels So ähnlich muss es den Freunden und Freundinnen von Jesus ergangen sein. Als sie am Grab standen. Sich fragten: Was wird nun sein, wo Jesus tot ist? Wer wird uns wohl den schweren Stein vom Grab weg rollen? Eine Frage, die auch ich habe an dich, Gott, heuer, in diesem Jahr: Wann rollst du den Pandemie-Brocken weg, der jede Lebendigkeit verhindert? Geschieht Auferstehung erst später, oder lässt du auch uns, jetzt, heute schon, zu neuem Leben auferstehen? Gibt es schon jetzt ein Licht am Ende des Tunnels, trotz des Dunkels? Von Herzen wünscht Ihnen das Pastoralraumteam ein frohes Osterfest. Pfr. Roger Brunner

Ihr fragt: Wie ist die Auferstehung der Toten? Ich weiss es nicht. Ihr fragt: Wann ist die Auferstehung der Toten? Ich weiss es nicht. Ihr fragt: Gibt es eine Auferstehung der Toten? Ich weiss es nicht. Ihr fragt: Gibt es keine Auferstehung der Toten? Ich weiss es nicht. Ich weiss nur, wonach ihr nicht fragt: Die Auferstehung derer, die leben. Ich weiss nur, wozu ER uns ruft: Zur Auferstehung heute und jetzt! Kurt Marti

20

7 | 2021

SONNTAG, 28. MÄRZ Palmsonntag 09.30 Uhr, Langendorf, Eucharistiefeier mit Palmensegnung mit Erstkommunionkindern 09.30 Uhr und 11.00 Uhr, Selzach, Eucharistiefeier mit Palmensegnung mit Erstkommunionkindern Jahrzeit: Walter und Edith Hug-von Arx. Josef Heimgartner-Straumann. 09.30 Uhr, Bellach, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier und Palmensegnung mit Erstkommunionkindern und Kantorinnen Jahrzeit: Edith Bobillier; Othmar und Alice Stampfli-Späti, Erich und Anna Stampfli-Leitner. 10.45 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier mit Palmensegnung mit Erstkommunionkindern und Kantorinnen 17.00 Uhr, Altreu, Rosenkranz 17.30 Uhr, Oberdorf, Rosenkranz MONTAG, 29. MÄRZ 09.15 Uhr, Langendorf, Rosenkranz 09.45 Uhr, Langendorf, Musikal. Gebet 18.15 Uhr, Selzach, Rosenkranz 19.00 Uhr, Lommiswil, Anbetung DIENSTAG, 30. MÄRZ 08.30 Uhr, Oberdorf, Rosenkranz 09.00 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier DONNERSTAG, 1. APRIL Hoher Donnerstag 16.00 Uhr, Langendorf, Gottesdienst mit Erstkommunionkindern (nicht öffentlich) 17.30 Uhr, Lommiswil, Familiengottesdienst mit Erstkommunionkindern 18.30 Uhr, Selzach, Eucharistiefeier, Pfarrei Bellach zu Gast 19.00 Uhr, Oberdorf, Familiengottesdienst mit Erstkommunionkindern 19.30 Uhr, Selzach, Seelsorge- und Beichtgespräche (RB) FREITAG, 2. APRIL Karfreitag 10.00 Uhr, Selzach, Karfreitagsliturgie für Kinder Informationen dazu finden Sie auf der Seite Selzach.

14.30 Uhr, Bellach, Karfreitagsliturgie, mit Kantorinnen 15.00 Uhr, Langendorf, Karfreitags­ liturgie Musik siehe Pfarrei Langendorf. 15.00 Uhr, Oberdorf, Karfreitagsliturgie 15.30 Uhr, Bellach, Seelsorge- und Beichtgespräche (RB) 16.00 Uhr, Oberdorf, Seelsorge- und Beichtgespräche (HZ) SAMSTAG, 3. APRIL Osternacht 10.00 Uhr, Oberdorf, Seelsorge- und Beichtgespräche (RB/HZ) 19.00 Uhr, Oberdorf, Familiengottesdienst zur Osternacht mit Erstkommunionkindern 20.30 Uhr, Oberdorf, Osternachtfeier, Beginn beim Osternachtfeuer 21.00 Uhr, kath. Kirche Langendorf, Ökum. Osternachtfeier, Beginn beim Osterfeuer auf dem Kirchenplatz Musik siehe Pfarrei Langendorf. 21.00 Uhr, Bellach, Osternachtfeier, mit Kantor SONNTAG, 4. APRIL Ostern 09.30 Uhr, Lommiswil, Festgottesdienst 09.30 Uhr, Selzach, Festgottesdienst mit Erstkommunionkindern 10.45 Uhr, Oberdorf, Festgottesdienst 17.00 Uhr, Altreu, Rosenkranz 17.30 Uhr, Oberdorf, Rosenkranz OSTERMONTAG, 5. APRIL 09.30 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier 11.00 Uhr, Langendorf, Festgottesdienst zur Erstkommunion (nicht öffentlich) 12.00 Uhr, Selzach, Taufe von Nevio Alesi 19.00 Uhr, Lommiswil, Anbetung DIENSTAG, 6. APRIL 08.30 Uhr, Oberdorf, Rosenkranz 09.00 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier MITTWOCH, 7. APRIL 18.30 Uhr, Bellach, Eucharistiefeier DONNERSTAG, 8. APRIL 09.00 Uhr, Selzach, Frauengottesdienst 18.00 Uhr, Lommiswil, Beichte (HZ) 18.30 Uhr, Lommiswil, Eucharistiefeier FREITAG, 9. APRIL 09.00 Uhr, Langendorf, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Oberdorf, Rosenkranz, Beichte (RB) 19.00 Uhr, Oberdorf, Eucharistiefeier SAMSTAG, 10. APRIL 09.30 und 11.00 Uhr, Langendorf, Festgottesdienst zur Erstkommunion (nicht öffentlich)


Pfarrei Bellach Pfarramt Dreifaltigkeit | Friedhofstrasse 5 | 032 618 10 49 | pfarramt.bellach@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Sabine Gammenthaler Öffnungszeiten | MI 8.00–11.30 Uhr | DO 14.00 –17.00 Uhr Seelsorge Alterszentrum Leuenmatt | Béatrice Fessler-Roth | 032 351 40 22 Sakristanin | Tanja Pürro | 076 582 16 26

16.00 und 17.30 Uhr, Selzach, Festgottesdienst zur Erstkommunion (nicht öffentlich) 17.45 Uhr, Lommiswil, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier SONNTAG, 11. APRIL Weisser Sonntag 09.15 und 10.45 Uhr, Selzach, Festgottesdienst zur Erstkommunion (nicht öffentlich)

09.30 und 11.00 Uhr, Langendorf, Festgottesdienst zur Erstkommunion (nicht öffentlich) 09.30 Uhr, Bellach, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Jahrzeit: Arnold und Elisabeth Probst-Hänzi; Maria Ursula ProbstStüdeli. 17.00 Uhr, Altreu, Rosenkranz 17.30 Uhr, Oberdorf, Rosenkranz

Ein gutes Herz für einen guten Zweck

Mitteilungen Ministrantendienst 28. März: Alessia, Bianca, Julio, Noah. 3. April: Asmeret, Bavana, Wai-Kin, Wai-Xing. Kantorendienst 28. März: Christiane Flury und Barbara Ziswiler. 3. April: Rolf Bischof, Reiko Shimizu und Simone Tischer. 11. April: Christiane Flury und Barbara Ziswiler.

Kollekten In den nächsten Gottesdiensten werden folgende Kollekten aufgenommen: 28. März: Fastenopfer 3. April: Christinnen und Christen im Heiligen Land 11. April: Kovive Unsere Osterkerze wurde von den Kindern und Jugendlichen der JUBEL gestaltet: danke für eure Kreativität. Frohe, gesegnete Ostern wünschen wir Ihnen allen, Zuversicht und Lebensfreude.

Römisch-katholische Kirchgemeinde

Erneuerungswahlen

für die Amtsdauer 2021–2025 In der Einwohnergemeinde Bellach finden die Erneuerungswahlen für den Gemeinderat der Einwohner-, Bürger- und Römisch-katholischen Kirchgemeinde am 13. Juni 2021 statt. Hinweis: Das Abstimmungs- und Wahlbüro der Einwohnergemeinde Bellach ist auch für die Bürgergemeinde und die Römisch-­ katholische Kirchgemeinde zuständig. Die Gemeindeverwaltung der Einwohner­ gemeinde ist für die Wahlorganisation in allen drei Gemeinwesen zuständig.

Jugendliche der 7. bis 9. Klasse vom ganzen Pastoralraum Mittlerer Leberberg setzen sich während der Fastenzeit mit dem Thema Klimawandel (Recycling) auseinander. Die Jugendlichen haben Gegenstände aus gebrauchtem Material hergestellt und verkauft. Der Erlös geht an benachteiligte Menschen aus unserer Region. Hiermit möchte ich von meiner Seite her ein grosses Dankeschön an alle Jugendlichen aussprechen. Cornelia Binzegger

Seelsorgegespräche und Versöhnungs-Sakrament Ostern fällt nicht zufällig in die Zeit des Frühlingsanfangs. Die scheinbar tot­geglaubte Natur blüht zu neuem Leben auf. Übertragen auf unser Glaubens­leben kann das bedeuten: Gott möchte auch unser Innerstes zum Blühen bringen. Was könnte dem im Weg stehen? Im Seelsorge- oder Beichtgespräch besteht die Möglichkeit, dem auf den Grund zu gehen. Sich befreien zu lassen von Altlasten. Geistig-mentaler Frühlingsputz! Gott will uns im Guten stärken und vom Bösen wegführen. Und der lässt uns neu seinen befreienden Zuspruch erfahren. Hoher Donnerstag, 1. April: Pfarreizentrum Selzach, nach der Abendmahlsmesse, ca. 19.30 Uhr (RB/LH) Karfreitag, 2. April: Bellach, nach der Karfreitags-Liturgie, ca. 15.30 Uhr (RB/LH) Oberdorf, nach der Karfreitags-Liturgie, ca. 16 Uhr (HZ) Karsamstag, 3. April: Oberdorf, 9–11 Uhr (RB + HZ)

1. In der Römisch-katholischen Kirchgemeinde Bellach finden die Erneuerungswahlen für den Kirchgemeinderat am 13. Juni 2021 statt. 1.1. Wahlvorschläge für die Kirchgemeinderatswahlen sind bis Montag, 26. April, 17 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung, Dorfstrasse 3, 4512 Bellach einzureichen. 1.2. Die Wahlvorschläge werden von Mittwoch, 28. April bis Freitag, 30. April bei der Gemeindeverwaltung aufgelegt. Wird nur eine gültige Liste eingereicht oder werden nicht mehr Kandidatinnen und Kandidaten vorgeschlagen als Sitze zu vergeben sind (5 + 3 Ersatzleute), stellt die Verwaltung am 6. Mai das Zustandekommen stiller Wahlen fest. Die Gewählten werden im Kirchen- und Amtsblatt publiziert. Andernfalls gilt: 1.3. Publikationen der Listen im «Amtlichen Anzeiger» 1.4. Das Wahlpropagandamaterial ist bis spätestens 10. Mai, 12 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung, Dorfstrasse 3, 4512 Bellach einzureichen. 1.5. Samstag, 22. Mai, Wahlmaterial an Stimmberechtigte 1.6. Briefliche Stimmabgabe an die Verwaltung möglich bis Samstag, 12. Juni 12 Uhr. 2. In der Römisch-katholischen Kirchgemeinde Bellach findet die Erneuerungswahl für die Gemeindepräsidentin oder den Gemeindepräsidenten und die Vizegemeindepräsidentin oder den Vizegemeindepräsidenten am 26. September 2021 statt. 2.1. Wahlvorschläge sind bis Montag, 7. August 2021, 17 Uhr bei der Gemeindeverwaltung, Dorfstrasse 3, einzureichen. Werden nicht mehr Kandidatinnen und Kandidaten vorgeschlagen als Sitze zu vergeben sind, stellt die Verwaltung am 8. August das Zustandekommen stiller Wahlen fest. Die Gewählten werden im Kirchenblatt publiziert. Andernfalls gilt: 2.2. Publikation der Kandidaten und Kandidatinnen im «Amtlichen Anzeiger» 2.3. Das Wahlpropagandamaterial ist bis spätestens, Montag 23. August, 12 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung einzureichen. 2.4. Samstag, 4. September, Wahlmaterial an Stimmberechtigte 2.5. Briefliche Stimmabgabe an die Verwaltung möglich bis Samstag, 26. September, 12 Uhr. Der Kirchgemeinderat 7 | 2021

21


Pastoralraum Mittlerer Leberberg | www.pastoralraum-mlb.ch Pfarrei Maria Himmelfahrt | Oberdorf

Pfarrei Langendorf

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Kirchgasse 7 | 032 622 29 60 | pfarramt.oberdorf@so.kath.ch Sekretariat | Anja Bader Öffnungszeiten | DI 14.00–17.30 Uhr | FR 8.30–11.30 Uhr Sakristan | Josef Lang | 032 530 34 47 | 079 422 21 32

Pfarrei Langendorf | Stöcklimattstrasse 22 | 032 623 32 94 | pfarramt.langendorf@so.kath.ch Sekretariat | Anja Bader | Öffnungszeiten | DI 8.30–11.30 Uhr | DO 8.30–11.30 Uhr Reservation Pfarrsaal | Hanny Fürholz | 032 623 24 40 Sakristan | Hong Su Phan | 032 510 31 47

Mitteilungen

Mitteilungen

Anmeldung Wochenend- und Festgottesdienste https://pastoralraum-mlb.ch, telefonisch 032 622 29 60 Kollekten: 28.3.: Fastenopfer. 1.–5.4: Christen im Hl. Land. Kantorinnen am 28.3.: Christiane Flury und Barbara Ziswiler. Palmsonntagsgottesdienst 28. März, 10.45 Uhr, Kirche Oberdorf Die Feier beginnt in der Kirche. Liebe Pfarreimitglieder Wie Sie bereits in der letzten Ausgabe erfahren haben, darf ich die Stelle als Pfarreisekretärin in Oberdorf und Langendorf von Monika Zutter übernehmen. Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung. Nach 13 Jahren in der Energiebranche ist es Zeit für mich, etwas Neues zu beginnen. Als ich und mein Sohn Nick vor rund sechs Jahren nach Oberdorf gezogen sind, wurden wir in der Pfarrei herzlich aufgenommen. Der Glaube begleitet mich seit meiner Kindheit. Aus diesem Grund zog es mich immer wieder in die Kirche, wo wir bald Anschluss gefunden haben. Nach kurzer Zeit durfte ich mit dem bestehenden Team zusammen die KiKi-Feiern mitgestalten. Meine Freizeit verbringe ich gerne im Garten oder koche für meine Familie und Freunde. Zusammen gehen wir oft raus in die Natur zum

Wandern oder Spazieren. Regelmässig zieht es mich wieder ins Thal, wo ich aufgewachsen bin und immer wieder gerne Zeit verbringe. Wöchentlich hüte ich die Kinder meiner Schwester, was immer für lebendige Abwechslung sorgt. Nun freue ich mich, die Pfarreien Oberdorf und Langendorf noch besser kennenzulernen und auf eine gute Zusammenarbeit mit meinen neuen Kollegen und Kolleginnen. Anja Bader

Abschied von Gilda Hammer Seit zehn Jahren arbeitet Gilda Hammer in unserem Sigristenteam. Mit viel Liebe hat sie still ihre Aufgaben wahr genommen. Z. B. hat sie an italienischen Hochzeiten mit viel Gespür die Brautleute als Sakristanin unterstützt. Als Lektorin hat sie zusätzlich in den Dienstagsgottesdiensten mitgewirkt. Oder denken wir an die Krankensalbungsfeiern, wo sie das Zvieri organisiert hat. Liebe Gilda, wir danken dir herzlich für dein Engagement und wünschen dir und deinem Mann Ruedi alles Gute und Gottes Segen im wohlverdienten Ruhestand. Erlös aus Kollekten 7.2. Kollegium St. Charles, Pruntrut, Fr. 97.75; 21.3. Solothurn. Studentenpatronat, Fr. 105.60; 28.2. Bauorden, Fr. 207.45; 2.3. Beerdigung von Peter Reinhart-Canal, Antoniushaus, Solothurn, Fr. 189.25.

Osternacht, Samstag, 3. April 19.00 Uhr, Osternachtfeier für Kinder Besonders Kinder mit ihren Eltern sind zu diesem Familiengottesdienst mit den Erstkommunionkindern eingeladen. 20.30 Uhr, Osternachtfeier, Beginn beim Osterfeuer vor der Kirche Ostern, 10.45 Uhr, Festgottesdienst Ostermontag, 09.30 Uhr, Eucharistiefeier Warum ich Ostern liebe Als ich Bub war, zog am Ostermorgen früh um 5 Uhr der Pfarrer mit uns Ministranten aus der Kirche hinaus zum Osterfeuer auf den Kirchenplatz, wo der Mesmer das Osterfeuer angezündet hatte. Sonst war niemand dazu eingeladen. Es war sehr geheimnisvoll wie damals, als Maria von Magdala mit ein paar Frauen in aller Herrgottsfrühe den gekreuzigten Jesus am Grab besuchen wollte und das Grab leer fand. Voll Entsetzen und doch in innerer Freude rannten sie davon. Nur dass wir nicht davonrannten. Im Religionsunterricht hatten wir ja gelernt, dass Jesus nicht mehr im Grab lag, sondern Maria von Magdala sowie anderen Frauen erschienen war und ihnen gesagt hatte, sie sollen den Aposteln verkünden, dass er lebe. Diese Botschaft verkündete jetzt der Pfarrer – wir Minis spürten irgendwie, dass Jesus auch jetzt da war, auch wenn wir an die Hände froren. Im Festgottesdienst wurde Hans Zünd die frohe Botschaft dann allen Leuten verkündet. 7 | 2021

Ministranten gemäss Plan Kollekten: 28.3./3.4..: Fastenopfer. 1./2.4.: Christen im Hl. Land. Erstkommunion: «Dar a todos». Palmsonntag Sonntag, 28. März, 09.30 Uhr, Kirche Der Gottesdienst beginnt in der von Palmen geschmückten Kirche. Anschliessend verkauft «Dar a todos» Produkte aus fairem Handel. Frauengemeinschaft Langendorf Radtour nach Altreu Donnerstag, 8. April, 13.30 Uhr Besammlung beim Aldi-Parkplatz Eine Velotour der Aare entlang macht Spass – auch E-Bikes sind willkommen. Anmeldung: 032 618 05 21, Frauen­ gemeinschaft-Langendorf@gmx.ch.

Pilgerweg im Jubiläumsjahr Freitag, 9. April, 09.00 Uhr Besammlung beim Kirchenzentrum Kommen Sie mit auf eine ca. 2½stündige Wanderung mit Sabine Palm (findet bei Regen nicht statt). Versehen mit Wegsegen geht es dem Busletenbächli entlang nach Oberdorf, mit Pilgerrast in der Michaelskappelle. Heimkehr Richtung Rüttenen/Heissacker. Anmeldung: S. Palm, 032 623 93 77, sabine.palm@reformiert-so.ch. Pfarreisekretärin stellt sich vor Siehe unter Oberdorf. Zum Gedenken Verstorben sind: Am 28. Februar Herr Giovanni Lucarelli-De Bortoli, geb. 28.3.1943. Am 8. März Frau Bernadette Schumacher, geb. 14.11.1951. Gott nehme sie auf in sein Licht und seinen ewigen Frieden und tröste die Angehörigen.

Das Pfarreiteam und Hans Zünd

Gottesdienste in der Osterzeit

22

Anmeldung Wochenendgottesdienste www.pastoralraum-mlb.ch, 032 623 32 94, langendorf@so.kath.ch (Tel./Mail bis Do 11.15 Uhr).

Musik an Karfreitag und Osternacht Karfreitagsliturgie, Freitag, 2. April, 15.00 Uhr, Kirche Passion Christi – The Beginning of the End, URAUFFÜHRUNG Music by Raphael Sommer, Project by Florian Kirchhofer. Mit Flöte, Frauenstimmen, Piano, Orgel, Schlagwerk. Osternachtfeier, Samstag, 3. April, 21.00 Uhr, kath. Kirche 4-händige Werke, Klavier: Doris Schreiber, Orgel und Gesang: Florian Kirchhofer.

Gottesdienste zur Erstkommunion 2021 Ostermontag, 5. April, 11 Uhr / Samstag, 10. April, 09.30 und 11.00 Uhr / Sonntag, 11. April, 09.30 und 11.00 Uhr (die Gottesdienste sind nicht öffentlich) Musik: Franziska Baschung (Klarinette) und Florian Kirchhofer (Orgel/Klavier) Wir wünschen den Kindern einen wunderschönen Weissen Sonntag, es sind dies: 3. Klasse: Liam Aloisi, Tim Maximilian Brunner, Julia Anna Brunner, Alessio Cremonesi, Lukas Felder, Robin Girardin, Chiara Maria Gulizia, Alice Held, Théo Meier, Elias Pesenti, Lielle Marit Schläppi, Shakira Sezer, Natascha Späti, Nils Steiner, Gian Steiner, Emilia Tschumi und Barbara Zschiedrich. 4. Klasse: Matteo Scoca, Batista Giuseppe Bruletti, Chiara D'Antoni, Damijan Markanovic, Emma Elena Schilt, Lino Noe Schläppi, Shiloh Zehnder, Jasmine Halbenleib, Ryan Keleman, Leon Marcel Kolar, Andri Steiner und Lionel Tschumi. Jesus ist das Brot des Lebens – so erleben die Kinder in Jesus Gemeinschaft. Wie ein Brot aus vielen Körnern entsteht, so besteht die Kirche aus vielen Mitgliedern – wie Ähren, die sich im Wind auf den Feldern wiegen. Lassen Sie sich überraschen von der schönen Dekoration, die einige Zeit in der Kirche bleiben wird. Schauen Sie rein oder besuchen die Gemeindegottesdienste.


Pfarrei St. German I Lommiswil

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Selzach

Pfarrei St. German | Kirchweg 1B | 032 641 25 09 | pfarramt.lommiswil@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Katrin Flury-Meyer Öffnungszeiten | DI 8.00–11.00 Uhr | DO 13.30–17.30 Uhr Sakristane | Edi Flury | 032 641 22 66 | Gertrud Eberhard | 032 618 10 41

Pfarramt Maria Himmelfahrt | Dorfstrasse 35 | 032 641 10 50 | pfarramt.selzach@pastoralraum-mlb.ch Sekretariat | Jacqueline Zuber | Öffnungszeiten | DI Vormittag | FR Vormittag Sakristane | Daniel Kilchenmann | 079 959 29 18 | Jarina Thiviathasan | Kapelle Altreu | 078 673 86 35

Mitteilungen

Mitteilungen

Anmeldung Wochenendgottesdienste Online unter https://pastoralraum-mlb.ch bis jeweils am Samstag um 16 Uhr, oder im Pfarramt während der Öffnungszeiten. Ministrantendienst 27. März: Giulia und Leandro. 1. April: Alissa, Leandro und Giulia. 4. April: Faiza, Jana und Svenja. 10. April: Svenja und Pia.

Kollekten In den nächsten Gottesdiensten werden folgende Kollekten aufgenommen: 27. März: Fastenopfer. 1. April: Christen im Hl. Land. 4. April: Fastenopfer. 10. April: Stiftung Philipp Neri.

Hoher Donnerstag, 1. April

Anschliessend ist Gelegenheit zur Anbetung.

Röm.-kath. Kirchgemeinde Oberdorf Infolge Pensionierung suchen wir per 1. Juli 2021 für die Kirche Lommiswil

Sakristanin oder Sakristan (evtl. auch Stellenbesetzung zu zweit)

Aufgaben: Vorbereitung der Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen; evtl. auch an Werktagen, Vorbereiten und Unterhalt der Kirche (ohne Reinigung), von Gewändern und Geräten Jahreseinsatz: 170–200 Arbeitsstunden (zusammen mit Stellvertretung) Wir erwarten: Freude an der Liturgie, Zuverlässigkeit, selbstständiges Arbeiten Wir bieten: zeitgemässe Anstellungsbedingungen, Entlöhnung gemäss der DGO der Röm-kath. Kirchgemeinde Oberdorf Interessiert? Kaplan Hans Zünd freut sich auf Ihren Anruf: Tel. 079 519 22 36, hans.zuend@pastoralraum-mlb.ch

Kollekten Von Dezember 2020 bis Februar 2021 durften wir folgende Kollekten weiter­leiten: Kirche in Not Afrikaprojekte Pater Antony Schw. Bibelgesellschaft Div. Gottesdienste, Nachmittag und Nacht Geistliche Begleitung von Seelsorgern Inländische Mission für Kirchenrestaurationen Sternsingerprojekte missio Solidaritätsfonds für Mutter und Kind Caritas-Stelle Solothurn Studentenpatronat der Pastoralkonferenz Kollegium St-Charles, Pruntrut Stiftung St. German Unterstützung der Seelsorge durch Diözesankurie

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Anmeldung Wochenendgottesdienste Online oder telefonisch während der Öffnungszeiten des Sekretariats Dienstag­morgen und bis Freitag­morgen https://pastoralraum-mlb.ch, telefonisch 032 641 10 50, oder per E-Mail pfarramt.selzach@ pastoralraum-mlb.ch. Kollekten In den nächsten Gottesdiensten werden folgende Kollekten eingezogen: 28. März: Fastenopfer. 4. April: Fastenopfer. 10./11. April: Renovation unserer Pfarrkirche.

17.30 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche Familiengottesdienst mit Erstkommunionkindern Der Gottesdienst wird durch Musik aus Taizé bereichert. Kantorin: Jasmine Wiesler Querflöte: Sim Müller Orgel: Florian Kirchhofer

6. Dezember 12. Dezember 20. Dezember 24. Dezember 27. Dezember 31. Dezember   2. Januar 17. Januar 24. Januar 30. Januar   7. Februar 21. Februar 27. Februar

Unsere Gottesdienste in Selzach Diese finden Sie neu ab der Seite 20 für den ganzen Pastoralraum Mittlerer Leberberg.

Fr. 74.00 Fr. 152.20 Fr. 55.50 Fr. 308.95 Fr. 16.60 Fr. 49.00 Fr. 245.65 Fr. 27.00 Fr. 128.40 Fr. 55.40 Fr. 39.20 Fr. 361.30 Fr. 20.00

Taufen Durch die heilige Taufe wurden am 21. März 2021 die Zwillinge Emilio Armando und Santiago Eduardo, geb. am 26. November 2020, Söhne von Sabrina und Enstel Cruz-Mosimann aufgenommen. Wir wünschen der jungen Familie Gottes Segen. Todesfälle Am 11. März 2021 starb Peter Häfliger-Weyermann, geb. 18. März 1948, wohnhaft gewesen am Breitenweg 8. Möge unser Schöpfer ihn im ewigen Frieden aufnehmen und die Angehörigen trösten. Ökumenischer Suppentag am 13. März Der Take-away-Anlass war sehr gut besucht worden. Es waren doch ca.100 Portionen Suppe verteilt worden und die Muffins waren alle verkauft. Der Erlös von Fr. 678.50 wird ½ dem Fastenopfer und ½ Brot für alle gespendet. Ein Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer.

Palmsonntag Geweihte Palmzeige können jeweils nach dem PalmsonntagGottesdienst um 9.30 Uhr und 11 Uhr mit nach Hause genommen werden. Die Erstkommunionkinder 2020 und 2021 werden ihren Palmbaum zu Hause selber gestalten und am Gottesdienst zum Segnen und Präsentieren mitnehmen. Herzlichen Dank für das Bereitstellen des Materials an Regula und Robert von Burg. Heimosterkerzen Heimosterkerzen von Regula und Jasmin von Burg werden zu Fr. 10.– zum Mitnehmen ange­ boten. Die Kerzen können ab Palmsonntag nach dem Gottesdienst und im Sekretariat bezogen werden. Ein herzliches Dankeschön an Regula und Jasmin für das Kreieren und Basteln dieser Kerzen. Nb. Wegen der Covid-Pandemie verzichten wir auf ein öffentliches Basteln dieser Osterkerzen. Karfreitagsliturgie für Kinder Freitag, 2. April, 10.00 Uhr Kath. Kirche Selzach

Dieser Gottesdienst wurde speziell für die Kinder vorbereitet. Gemeinsam mit Pedro Hahn erleben wir die letzten Tage von Jesus. Wir freuen uns auf viele Kinder und deren Eltern. Renate Wyss, Regula von Burg, Florian Kirchhofer und Pedro Hahn

Auf unserer Homepage https://pastoralraum-mlb.ch finden Sie ein Video dazu. Kinder, schaut es euch doch an! 7 | 2021

23


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pastoralraumpfarrer ad interim | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarrei-deitingen.ch Pfarrer | Pascal Eng | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | 032 685 32 82 | pascal.eng@pfarrei-zuchwil.ch Seelsorge-Team | Annelise Camenzind-Wermelinger | Paul Rutz | Rosa Tirler | Petra Raber Religionspädagogin | Carmen Ammann | 079 690 72 59 | c.ammann-herzjesu-derendingen@bluewin.ch Sekretariat | Sandra Schläfli | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | 032 685 32 82 | pawaost@pfarrei-zuchwil.ch Kirchgemeinde-Präsidien-Kommission | Vorsitz Meinrad Vögtlin | 079 509 60 17 | praesident@pfarramt-subingen.ch

Der «andere» Christus

Pfarreien Luterbach-Derendingen Pfarreiseelsorgerin | Annelise Camenzind-Wermelinger

Gottesdienste LUTERBACH Sonntag, 28. März Palmsonntag 09.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Palmsegnung mit Annelise Camenzind Jahrzeit: Oskar Fluri-Wyss. Türkollekte: Fastenopfer. Montag, 29. März, 10.00 Uhr Chrisam-Messe mit Bischof Felix Gmür Die Feier ist nicht öffentlich. Donnerstag, 1. April Hoher Donnerstag 14.30 Uhr, Gottesdienst der tamilischen Mission 17.00 Uhr, Kinderfeier mit Judith Zoller 19.00 Uhr, Wortgottesdienst mit lyrischen Texten mit Annelise Camenzind Türkollekte: Christen im Heiligen Land (1./2./3./4. April 2021). Quelle: Norbert Miguletz. Befremdlich – war mein erster Eindruck, als ich diese massive Holzskulptur mit dem Titel «Christus» sah. Christus so ganz anders als gewohnt. Massiv, grob, überdimensioniert, in sich gekehrt. Gerade diese ungewöhnliche Darstellungs­weise hat meine Aufmerksamkeit geweckt. Sie spiegelt für mich etwas vom Geheimnisvollen und Unerklärbaren des Ostergeschehens wider. Im leidenden und auferstandenen Christus ist Gott uns nahe und bleibt doch unbegreiflich. Begegnet ist mir diese Christusfigur in meiner alten Heimat in der Klosterkirche Aulhausen im Rheingau. Die Kirche gehört heute zum St. Vincenzstift, einer Einrichtung für Menschen mit geistiger und körperlicher Beeinträchtigung. Umgesetzt wurde ein einmaliges Projekt: Eine Gruppe behinderter Künstler bekam den Auftrag, die lang ungenutzte Zisterzienserinnenkirche aus dem 13. Jh. neu zu gestalten. Einer dieser Künstler war Julius Bockelt. Am Beginn der Christusfigur stand eine 300-jährige gerade gewachsene Eiche, die im Beisein des Künstlers gefällt wurde. Während zwei Jahren schlug er aus dem Holz den Aulhausener Christus heraus. Entstanden ist ein «anderer» Christus. Gern gebe ich einige Gedanken wieder, die der Direktor des St. Vincenzstiftes Caspar Söling zur Christusfigur entfaltet hat. Ein aufrecht stehender Mann mit weit geöffneten Armen, die das Kreuz symbolisieren, aber auch den allumfassenden, schützenden Christus darstellen. Auch die innere Haltung der Christusfigur wirkt merkwürdig. In sich gekehrt, fast schon autistisch. Vielleicht wie der Künstler, der ihn geschaffen hat? Er ist da, aber es fällt schwer, mit ihm in Kontakt zu kommen. Nimmt der nach innen gerichtete Blick das Aussen wahr? Sieht er uns, mich? Dieser Christus enthält ein Paradox. Er ist nah, und doch scheint er auch ganz weit weg zu sein. Seine Ferne provoziert unsere Nähe. Indem er zurückgezogen präsent ist, gibt er uns Raum, nach ihm zu suchen. Leere schafft Raum für Fülle. Zurück­ gezogenheit kann neugierig auf Beziehung machen. Der nach innen gekehrte Christus gibt uns die Chance, ihn mit anderen Augen zu sehen und einen neuen Zugang zu ihm zu finden. Er erdrückt uns nicht mit seiner Gegenwart. Er «erpresst» uns nicht mit seiner Präsenz. Er ist da und wartet, entdeckt zu werden. Petra Raber, Seelsorgerin

24

7 | 2021

Freitag, 2. April Karfreitag 15.00 Uhr, Karfreitagsliturgie mit inszenierter Lesung der Passions­ geschichte mit Annelise Camenzind Die Vorbereitungsgruppe gestaltet die Liturgie mit. 17.00 Uhr, Gottesdienst der tamilischen Mission Samstag, 3. April, 21.00 Uhr Osternacht Osternachtsfeier mit Annelise Camenzind und Carmen Ammann Sonntag, 4. April Fest der Auferstehung Jesu Christi 10.00 Uhr, Ostergottesdienst für Chlii und Gross mit Osterspiel 13.00 Uhr, Gottesdienst der tamilischen Mission Montag, 5. April, 09.30 Uhr Emmausgang Treffpunkt bei der St.-Josefs-­ Kirche zum Emmausgang. Sonntag, 11. April, 09.30 Uhr 2. Sonntag der Osterzeit Wortgottesdienst mit Annelise Camenzind Türkollekte: Sozialwerk Pfarrer Ernst Sieber.

DERENDINGEN Sonntag, 28. März, 11.00 Uhr Palmsonntag Eucharistiefeier mit Paul Rutz Mit den Erstkommunikanten. Musikalische Umrahmung von Gabriela Schüpfer (Querflöte) und Alessandro Michelon an der Orgel. Dreissigster: Lonny Messerli. Türkollekte: Fastenopfer. Montag, 29. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier mit Paul Rutz Donnerstag, 1. April, 19.00 Uhr Hoher Donnerstag Eucharistiefeier mit Paul Rutz und Martina Köhli Die Erstkommunikanten gestalten die Feier mit. An der Orgel spielt Alessandro Michelon. Türkollekte: Christen im Heiligen Land (1./2./3./4. April 2021). Freitag, 2. April, 15.00 Uhr Karfreitag Karfreitagsliturgie mit Paul Rutz und Martina Köhli Mitwirkung der Firmlinge der 7. Klasse. Musikalische Umrahmung von Gabriela Schüpfer und Alessandro Michelon. Samstag, 3. April, 21.00 Uhr Osternacht Osternachtsfeier mit Paul Rutz und Martina Köhli Mitwirkung der Erstkommunikanten. Musikalische Umrahmung von Gabriela Schüpfer und Alessandro Michelon. Sonntag, 4. April, 11.00 Uhr Fest der Auferstehung Jesu Christi Eucharistiefeier mit Paul Rutz Montag, 5. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier mit Paul Rutz Sonntag, 11. April, 11.00 Uhr 2. Sonntag der Osterzeit Eucharistiefeier mit Paul Rutz Türkollekte: Sozialwerk E. Sieber. Beichtgelegenheiten: 29.03.: 10.00–11.00 Uhr 01.04.: 18.00–18.45 Uhr 02.04.: 16.30–17.30 Uhr 03.04.: 19.00–20.00 Uhr


Pfarrei St. Josef | Luterbach

Pfarrei Herz-Jesu | Derendingen

Pfarramt | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | 032 682 21 45 | kath-kirche.luterbach@bluewin.ch | Pfarreiseelsorgerin | Annelise Camenzind-Wermelinger Sekretariat | Pascale Barrière | 032 682 21 45 | Bürozeiten | MO 13.30–16.30 Uhr | DI 7.30–9.30 Uhr | DO 13.30–16.30 Uhr | Notfall-Nr. | 078 635 10 47 Sakristanin | Andrea Huber | 032 682 09 51 Pfarreiheim-Reservationen | Thomas Bärtschi | 032 681 01 37 ab 17.30 Uhr Katechetinnen | Corinne Marty | 032 682 23 58 | Judith Zoller | 032 682 10 04

Mitteilungen Chrisam-Messe in Luterbach Am 29. März 2021 wird Bischof Felix Gmür mit den beiden emeritierten Weihbischöfen Martin Gächter und Denis Theurillat, mit pastoralen Mitarbeitern/-innen und geladenen Mitfeiernden die Chrisam-Messe feiern. Sie wird um 10 Uhr beginnen und auf www.bistum-­basel.live und Radio Maria live übertragen. Domorganist Benjamin Guélat, Sopranistin Stephanie Bühlmann und Trompeter Sylvain Tolck gestalten diese Feier musikalisch. Um die Covid-19-Pandemie-Schutzmassnahmen einzuhalten, werden nur die schriftlich eingeladenen Personen aus den beiden Pastoralräumen Wasseramt Ost und Wasseramt West in die Kirche eingelassen. In der Chrisam-Messe werden die heiligen Öle geweiht: Das Katechumenen-Öl für die Taufbewerber/-innen, das Kranken-Öl für schwer Kranke und Sterbende und das Chrisam-Öl für die Spendung der Taufe, der Firmung und der Weihen. Diese Öle werden in alle Pfarreien des Bistums Basel verteilt und bei der Sakramentenspendung verwendet. Dies ist ein Zeichen der Einheit unter den Pfarreien und der Hirtensorge des Bischofs. Papst Franziskus hat ein Jahr des heiligen Josefs ausgerufen, weil vor 150 Jahren der heilige Josef zum Schutzpatron der katholischen Kirche ernannt wurde. Bischof Felix Gmür verbindet die Chrisam-Messe mit diesem Gedenkjahr und hat darum die Pfarrkirche St. Josef in Luterbach für diese Feier ausgewählt. Den Verantwortlichen der Pfarrei und der Kirchgemeinde danke ich herzlich für die freudige Zustimmung und die gastfreundliche Aufnahme. Zahlreiche Personen engagieren sich, damit diese Feier zu Herzen gehen wird. Ihnen allen danke ich für die wertvolle Unterstützung. Mit guten Wünschen für eine gesegnete Karwoche und ein ermutigendes Osterfest! Generalvikar Markus Thürig

Gemeinsame Mitteilungen Bitte beachten Sie die gemeinsamen Mitteilungen (Augenblicke der Gegensätze und Eiertütschen) bei der Pfarrei Derendingen.

Herzliche Einladung Palmsonntag Den Gottesdienst starten wir vor der Kirche und beginnen mit der Segnung der Palmzweige. Sequenzen des Passionsberichts, Lyrik und Musik werden Sie durch die Feier begleiten. Hoher Donnerstag Am Hohen Donnerstag, am Abend, beginnt das Gedächtnis vom Leiden, vom Tod und von der Auferstehung Christi. Wir erinnern uns in diesem Gottesdienst auf eine besondere Art, dass Jesus mit seinen Jüngern das Paschamahl gefeiert hat. An diesem Abend werden die Glocken und die Orgel verstummen – bis zum Gloria in der Osternacht. Karfreitag Mit der inszenierten Lesung des Johannesevangeliums, der ausdrucksvollen Musik und dem spürbaren Herzschlag der Trommel wird die ganze Heftigkeit der Passion Christi erahnt. Osternacht Ostern lädt uns nun ein, aufzustehen und das neue Leben wahrzunehmen. Durch das Ereignis der Auferstehung Jesu erfahren wir jedes Jahr neu, dass Neues, Unerwartetes möglich wird und uns neue Energie geschenkt ist. Mit Ostern beginnt neues Leben – willkommen im neuen Leben! Ostermorgen – Osterspiel Bitte beachten Sie, dass die Feier um 10 Uhr beginnt. Weg nach Emmaus Der Pfarreirat lädt zum traditionellen «Weg nach Emmaus» ein. Treffpunkt: Montag, 5. April, 9.30 Uhr vor der Kirche St. Josef. Corona-Massnahmen werden beachtet. Wir bitten um eine Anmeldung an: Yvonne Schäfer, 079 485 62 52 / y_schaefer@bluewin.ch

Pfarramt | Hauptstrasse 51 | 032 682 20 53 | kath.pfarramt.derendingen@bluewin.ch Pfarreiseelsorgerin | Annelise Camenzind-Wermelinger | 032 682 21 45 | a.camenzind@stjosef-luterbach.ch Religionspädagogin | Carmen Ammann | 079 690 72 59 | c.ammann-herzjesu-derendingen@bluewin.ch Kaplan | Paul Rutz | Tel. 032 621 13 10 Sekretariat | Pascale Barrière | Tel. 032 682 20 53 | Bürozeiten | DI 14.00 –17.00 Uhr | MI 8.00–11.30 Uhr | DO 8.00–11.30 Uhr Sakristanin | Esther Friedli | 079 488 73 42 Betreuung Kapelle Allerheiligen und Betreuung Pfarrheim Widlimatt | Doris Rölli | 079 317 59 70 | doris.roelli@gawnet.ch

Mitteilungen Gemeinsame Mitteilungen Augenblicke der Gegensätze Freude ist nichts, was sich erzwingen lässt. Oft übersehen wir jene Augenblicke, die uns Freude schenken und die mannigfaltigen Sorgen für eine kurze Zeitspanne unterbrechen möchten. Vergessen wir nicht, dass manchmal schon eine Minute des Stillwerdens hilft, der inneren Ruhe auf die Spur zu kommen. Denn es sind die kleinen Dinge in unserem Leben, die uns bereichern und neue Energie schenken. Es sind Momente, denen wir täglich begegnen können: die wärmende Frühlingssonne, das Lachen der Kinder, der kostbare Duft der Blumen, der sanfte Wind, der uns berührt, der morgendliche Gesang der Vögel usw. Ich wünsche Ihnen, in der vor uns liegenden Karwoche, in einer Zeit der Gegensätze des Lebens, vom Fest (Palmsonntag) zum Abschied (Hoher Donnerstag), vom Dunkel (Karfreitag) ins Licht (Ostern) eine gesegnete Zeit. Machen wir uns immer wieder neu bewusst, dass die Hoffnung auf die Auferstehung uns die Augen öffnen und stets neue Lebenskraft schenken will! FROHE OSTERN! Annelise Camenzind-Wermelinger

Eiertütschen Das gemeinsame Eiertütschen ist leider nicht möglich. Doch jeweils nach dem Gottesdienst in der Osternacht sowie nach der Feier am Ostermorgen wird Ihnen der Pfarreirat ein Osterei schenken . Palmsonntag Sonntag, 28. März, 11.00 Uhr Das Segnen der Zweige am Palmsonntag ist ein alter und sinnvoller Brauch. Auch der Einzug mit den Zweigen in die Kirche hat eine starke Symbolik.

Mit den gesegneten Zweigen werden wir, in Erinnerung an den Einzug Jesu in Jerusalem, in die Kirche einziehen. Die Erstkommunikanten sind mit dabei. Herzliche Einladung zu dieser Feier. Hoher Donnerstag Donnerstag, 1. April, 19.00 Uhr Der Hohe Donnerstag, auch Gründonnerstag genannt, gehört zu den drei österlichen Tagen. Diese Tage gehören zum «Herzstück» des Kirchenjahres. Es ist der Beginn des Leidens Jesu und führt hin zur Auferstehung am dritten Tag. Wir feiern in diesem Gottesdienst den Kern, das Fundament unseres Glaubens. Am Schluss des Gottesdienstes bleibt der Tabernakel leer, der Altar ist schmucklos und die Glocken verstummen für zwei Tage. Die Erstkommunikanten gestalten diese Feier mit. Alle sind herzlich eingeladen. Karfreitag Freitag, 2. April, 15.00 Uhr Am Karfreitag denken wir an das Leiden und Sterben Jesu Christi. Auch in der Zeit der CoronaPandemie leiden und sterben Menschen. Viele fühlen sich allein gelassen oder machen sich Sorgen. Wer ist uns nahe, wenn Finsternis uns bedrängt? Die Firmlinge der 7. Klasse gestalten Szenen aus der Passion Christi. Herzliche Einladung. Osternacht Samstag, 3. April, 21.00 Uhr Die Erstkommunikanten erneuern in dieser Feier ihr Taufgelübde. Herzlich willkommen zum Gottesdienst in der Osternacht. Ostern Sonntag, 4. April, 11.00 Uhr Mysterium des Wandels Alles was lebt, ist Bewegung. Alles was Bewegung ist, unterzieht sich der Wandlung. Alles was sich wandelt, ist Neuanfang, ist neues Leben, ist Auferstehung. Ich wünsche Ihnen FROHE OSTERN! Annelise Camenzind-Wermelinger

7 | 2021

25


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pfarrei St. Anna | Aeschi

Pfarreien Deitingen-Subingen

Pfarramt | Luzernstrasse 14 | 4556 Aeschi SO | 062 530 41 77 | sekretariat@pfarramt-aeschi-so.ch Pfarrer | Beat Kaufmann | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarrei-deitingen.ch Seelsorgerin | Petra Raber | 062 961 11 68 | seelsorgerin@pfarramt-aeschi-so.ch Pfarreisekretärin | Alexandra Rihs | MO 14.00–17.00 Uhr | DI/DO 9.00–11.30 Uhr Sakristan | Thomas Thut | 076 482 42 07 | sakristan@pfarramt-aeschi-so.ch Kirchgemeindepräsidentin | Yvonne Gasser De Silvestri | 062 961 51 57

Gottesdienste Donnerstag, 25. März, 09.00 Uhr Wortgottesfeier mit Rosenkranz Palmsonntag Sonntag, 28. März, 09.45 Uhr Palmweihe/Eucharistiefeier Der Gottesdienst mit den Erstkommunionkindern beginnt bei günstigem Wetter vor der Kirche. Kollekte: Fastenopfer. Hoher Donnerstag Donnerstag, 1. April, 21.00 Uhr Einladung nach Subingen Karfreitag, 2. April, 15.00 Uhr Karfreitagsliturgie Wir bitten Sie, eine Blume zur Kreuzverehrung mitzubringen. Kollekte: Christen im Heiligen Land. Osternachtfeier Samstag, 3. April, 21.00 Uhr Osternachtliturgie mit Beginn am Osterfeuer, festliche Wortgottesfeier Kollekte: Christen im Heiligen Land. Hochfest der Auferstehung des Herrn Ostersonntag, 4. April, 09.45 Uhr Festliche Wortgottesfeier Kollekte: Christen im Heiligen Land. Ostermontag Montag, 5. April, 09.45 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Christen im Heiligen Land. Donnerstag, 8. April, 09.00 Uhr Wortgottesfeier mit Rosenkranz 2. Sonntag der Osterzeit Samstag, 10. April, 18.45 Uhr Wortgottesfeier Jahrzeit: Elisabeth Stampfli, Aeschi. Elisabeth, Gertrud und Rosa Felder, Etziken.

Mitteilungen Beichtgelegenheit Am Donnerstag, 25. März, ist von 19 bis 19.45 Uhr Beichtgelegenheit und am Karfreitag, 2. April, ist von 17 Uhr bis 19.30 Uhr Beichtgelegenheit, jeweils in der Sakristei der Kirche Subingen. Für individuellen

26

7 | 2021

Termin: Telefon 032 614 06 08 (Pfarrer) – Was uns belastet, können wir heilsam DEM übergeben, der uns entlasten kann: dem barmherzigen Gott.

Frauengemeinschaft Es finden bis auf Weiteres keine Vereinsanlässe statt. Corona­ bedingt fällt auch die GV aus. Im März 2021 werdet ihr deshalb die Unterlagen für eine schriftliche Abstimmung im Briefkasten haben. Wir bitten euch, diese auszufüllen und zurückzusenden oder in den Briefkasten von Ruth Sommer, Aeschi, zu legen. Herzlichen Dank! Wir vom Vorstand wünschen euch gute Gesundheit und frohe Ostern.

Heimosterkerzen Ab dem Hohen Donnerstag stehen ihnen hinten in der Kirche «gesegnete Heimosterkerzen» zum Kauf bereit. Preis Fr. 10.–, den Betrag können sie in die Antonius Kasse legen.

Pfarrer | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | 032 614 06 08

Gottesdienste DEITINGEN Palmsonntag Sonntag, 28. März, 09.30 Uhr, Festliche Wortgottesfeier mit Palmsegnung und Kommunion Da die Erstkommunionkinder mit ihren Eltern eingeladen sind, hat es nicht viele weitere freie Plätze. Bitte Anmeldung beachten. Alternative: Sa-Abend-Messe in Subingen (Anmeldung 032 614 40 81). Bitte Beginn der Sommerzeit beachten! Kollekte: Fastenopfer. 15.30 Uhr, Gast-Gottesdienst der Tamilen-Mission Dienstag, 30. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschl. eucharistische Anbetung

SUBINGEN Palmsonntag Samstag, 27. März, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Fastenopfer. Sonntag, 28. März, 09.30 Uhr Festliche Wortgottesfeier mit Palmsegnung und Kommunion Musikalische Mitwirkung: Roman Halter (Orgel) und Julia Rechsteiner (Oboe). Da die Erstkommunionkinder mit ihren Eltern eingeladen sind, hat es nicht so viele weitere freie Plätze. Bitte Anmeldung beachten. Alternative: Sa-Abend-Messe (Anmeldung 032 614 40 81). Bitte Beginn der Sommerzeit beachten! Kollekte: Fastenopfer.

Hoher Donnerstag, 1. April 19.00 Uhr, Festliche Eucharistiefeier im Gedenken an das Letzte Abendmahl mit Erstkommunion ab 21.00 Uhr, Gebetsnacht – Besinnungsstunden Kollekte: Christen im Heiligen Land.

Mittwoch, 31. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschl. Rosenkranz

Karfreitag, 2. April 11.00 Uhr, Karfreitagsbesinnung für Kinder 15.00 Uhr, Karfreitagsliturgie gemeinsam mit Subingen in Deitingen

Karfreitag, 2. April 07.00 Uhr, ökumenische Karfreitagsbesinnung der Frauengemeinschaft 15.00 Uhr, gemeinsamer Karfreitagsgottesdienst in Deitingen

Osternacht Samstag, 3. April, 21.00 Uhr Osternachtliturgie, Eucharistiefeier Kollekte: Seraphisches Liebeswerk Solothurn.

Osternacht, Samstag, 3. April, 21.00 Uhr Osternachtsliturgie – festliche Wortgottesfeier Der Gottesdienst beginnt vor der Kirche beim Osterfeuer. Musikalische Mitwirkung: Roman Halter (Orgel), Marta Mieze (Gesang) und Nicola Bernhard (Trompete). Kollekte: Seraphisches Liebeswerk Solothurn.

Ostern Sonntag, 4. April, 09.30 Uhr Festgottesdienst, Wortgottesfeier mit Kommunion Kollekte: Kinderheim Flores von Pater Fidelis Den. Ostermontag, 5. April, 09.45 Uhr, Aeschi Heute sind Sie herzlich nach Aeschi zum Gottesdienst eingeladen! Dienstag, 6. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschl. eucharistische Anbetung Donnerstag, 8. April, 17.00 Uhr Eucharistiefeier, anschl. Rosenkranzgebet

Hoher Donnerstag, 1. April, 21.00 Uhr Festliche Eucharistiefeier im Gedenken an das Letzte Abendmahl Kollekte: Christen im Heiligen Land.

Ostern, Sonntag, 4. April, 09.30 Uhr Festgottesdienst mit feierlicher Musik Musikalische Mitwirkung von Elisabeth Borner (Orgel), Verena Schaad (Flöte) und Liliane Balzardi (Sopran). Es erklingen barocke und romantische Werke. Kollekte: Kinderheim Flores von Pater Fidelis Den. Ostermontag, 5. April, 09.45 Uhr, Gottesdienst in Aeschi Mittwoch, 7. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschl. Rosenkranz


Pfarrei Maria Himmelfahrt | Deitingen

Pfarrei St. Urs und Viktor | Subingen

Pfarramt | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | 032 614 16 06 Pfarrer | Beat Kaufmann | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarrei-deitingen.ch Seelsorgerin | Petra Raber | 062 961 11 68 | seelsorgerin@pfarramt-aeschi-so.ch Pfarreisekretariat | MI und DO 9.00–11.00 Uhr | sekretariat@pfarrei-deitingen.ch Kirchgemeindepräsidentin | Daniela Flury-Kofmel | 032 614 19 96

Pfarramt | Luzernstrasse 49 | 4553 Subingen | 032 614 40 81 Pfarrer | Beat Kaufmann | 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-subingen.ch Seelsorgerin | Rosa Tirler | 032 614 40 81 | seelsorgerin@pfarramt-subingen.ch Pfarreisekretärin | Manuela Bachmann | MI 9.45–11.30 Uhr | sekretariat@pfarramt-subingen.ch Kirchgemeindepräsident | Meinrad Vögtlin | 079 509 60 17 | praesident@pfarramt-subingen.ch

Mitteilungen

Mitteilungen

Hoher Donnerstag Erstkommunion Hoher Donnerstag, 1. April, 19.00 Uhr Am Abend dürfen die Erstkommunionkinder das erste Mal kommunizieren. Gebetsstunden Nach der Eucharistiefeier halten wir Gebetsnacht – Besinnungsstunden in der Kirche, die von den einzelnen Gruppen gestaltet werden: 21 Uhr Männer 22 Uhr Kirchgemeinderat, Pfarreirat und Pfarrei­angehörige 23 Uhr JuBla 5 Uhr Turnerinnen 6 Uhr Kirchenchor

Karfreitag Karfreitagsbesinnung für Kinder Am Karfreitag laden wir um 11 Uhr alle Kinder herzlich zu

einer besinnlichen Karfreitagsfeier «mit Jesus auf dem Kreuzweg» in die Kirche ein. Auf viele Kinder freuen sich das Sunntigsfiirenteam und Marianne Schreier. Um 15 Uhr feiern wir gemeinsam mit Subingen die Karfreitags­ liturgie.

Heimosterkerzen Wir bieten wiederum in der Osternacht und auch später gesegnete Osterkerzen zum Verkauf an. Eine Kerze kostet Fr. 10.– und hat das gleiche Motiv wie die grosse Osterkerze.

Heimgegangen Am 9. März verstarb 90-jährig Marie Schläfli-Fanger, wohnhaft gewesen Bahnhofstrasse 29. Gott nehme die liebe Verstorbene auf in seinen ewigen Frieden. Den Angehörigen entbieten wir unsere herzliche Anteilnahme.

Unsere Erstkommunionkinder 2021 Diese 6 Kinder freuen sich, am 11. April den Dank- und Festgottesdienst ihrer Erstkommunion feiern zu können:

Im Uhrzeigersinn von oben: Marie Schor, Lara Leuenberger, Yanick Würgler, Janis Fischbacher, Lukas Schläfli und Selina Renggli. «Jesus, unser Schatz» – unter diesem Thema steht die diesjährige Erstkommunion. So werden sich die Kinder in den kommenden Tagen intensiv auf Schatzsuche begeben, um den eigentlichen Schatz der Kommunion und unseres Lebens zu entdecken.

Osterkerze für zuhause

«Klagemauer»

In der Osternacht und am Ostersonntag verkaufen die Minis nach den Gottesdiensten Heim-Osterkerzen. Ebenso können Sie selbständig solche Kerzen in den kommenden Wochen in der Kirche beziehen.

Mit Bitten, Anliegen … auf Zettel Alle Zettel in der «Klagemauer» bei der Marienstatue in unserer Kirche werden in der Osternacht ins Osterfeuer gelegt. Übergeben wir alles, was uns bewegt, Christus, dem Auferstandenen.

Gemeinsame Mitteilungen Anmeldung für Gottesdienste Wegen der vorgeschriebenen Schutzmassnahmen ist nach wie vor eine telefonische Anmeldung zu den Gottesdiensten erforderlich, und zwar in der jeweiligen Pfarrei, wo der Gottesdienst stattfindet (Subingen 032 614 40 81, Deitingen 032 614 16 06): für Samstag, Sonntag und Ostermontag bis Freitagabend 17 Uhr für Hohen Donnerstag bis Mittwochabend 17 Uhr für Karfreitag bis Donnerstagabend 17 Uhr. Bitte geben Sie (auf dem Anrufbeantworter) alle Namen der Teilnehmenden sowie die Kontakt-Telefonnummern an – danke! Beichtgelegenheit Am Donnerstag, 25. März, ist von 19 bis 19.45 Uhr Beichtgelegenheit und am Karfreitag, 2. April, ist von 17 Uhr bis 19.30 Uhr Beichtgelegenheit, jeweils in der Sakristei der Kirche Subingen. Für individuellen Termin: Telefon 032 614 06 08 (Pfarrer) Zum Gedenken – in Erwartung der Osternacht Am 25. Februar verstarb aus unserer Nachbarpfarrei Kriegstetten und aus unserem Nachbar-Pastoralraum der betagte Priester Ruedi Schmid. Als ausgewiesener Kenner des Alten Testamentes (er war von 1963 bis 1978 Professor für Altes Testament an der Theologischen Fakultät in Luzern) sei folgend zu seinem ehrenden Gedenken ein Ausschnitt aus einem Aufsatz wiedergegeben, den er in einer Rubrik der «Luzerner-Zeitung» vom 2. April 1994 auf eine Leserfrage hin publizierte. Bei der Frage ging es um die Flucht der Hebräer aus Ägypten, wobei die Frage lautete, ob dieser Text geschichtlich verbürgt oder symbolisch zu verstehen sei. Die liturgische Weisung für die klassische Feier der Osternacht sieht vor, dass dieser Text aus dem Buch Exodus (Ex 14,15–15,1) nicht fehlen darf. Es geht ja um den Grund des jüdischen Pessachfestes, welches Jesus in Jerusalem mitfeiern wollte, aber ihm eigentlich durch die Passion und Auferstehung eine neue Bedeutung gegeben hat. Ruedi Schmid schreibt: «… dass sich am Schilfmeer etwas Aussergewöhnliches ereignet hat, das die rettende Nähe und wirksame Hilfe Gottes erfahren liess, steht ausser Zweifel. Die vielfache und unterschiedliche Erwähnung des Ereignisses sowie seine zentrale Bedeutung in der Glaubensgeschichte Israels sind ohne ein geschichtliches Ereignis nicht erklärbar, auch wenn wir dieses in seinen Einzelheiten nicht mehr fassen können. Die geschichtlich einmalige Rettung am Schilfmeer hindert indessen nicht, dass dem Vorgang auch symbolischen Wert innewohnt. Die aussichtslose Lage Israels lässt durchaus Parallelen im Leben jedes Menschen erkennen. Der Weg nach ‹vorn› ist versperrt. Von ‹hinten› droht die Gefahr, und zwar in einer beängstigenden und übermächtigen Form. Dennoch erfahren die Bedrohten, dass sie hindurchgeführt werden. Dass bereits Israel in der lobenden Gedenkfeier solche Verbindungen vom einmaligen Ereignis durch die Geschichte des Volkes bis in die Gegenwart hinein gezogen hat, zeigt z. B. das sogenannte Schilfmeerlied (Ex 15,1–18). Wie Israel darf der Glaubende jeder Zeit auch in aussichtsloser Lage auf Gott vertrauen und Gott erfahren, der hindurchführt, wenn der Mensch sein Leben im Licht des Glaubens zu erfahren und zu deuten wagt.» 7 | 2021

27


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pfarrei St. Martin | Zuchwil | www.pfarrei-zuchwil.ch Pfarramt | Hauptstrasse 32 | 032 685 32 82 | st.martin@pfarrei-zuchwil.ch Pfarrer | Pascal Eng | 032 685 09 76 | 079 955 96 06 | pascal.eng@pfarrei-zuchwil.ch Sekretariat | Daniela Blumenthal & Sandra Schläfli | Bürozeiten im Pfarramt | MO 14.00 –16.00 Uhr | DI und DO 9.00–11.00 Uhr | 032 685 32 82 | sekretariat@pfarrei-zuchwil.ch Umgebungs- + Pfarreiheimwartung | Gjevalin und Tereza Frrokaj | 079 272 67 46 | Reservation Pfarreiheim | Bitte per E-Mail oder telefonisch über das Sekretariat Kirchgemeindepräsident | Michael Vescovi | 078 658 33 55

Gottesdienste Obligatorische Anmeldung Ab 23. März: Palmsonntag Ab 29. März: Gottesdienste Gründonnerstag bis Ostern Telefonisch oder online: www.pfarrei-zuchwil.ch/aktuell/ Samstag, 27. März, 11.00 Uhr Palmenfeier der Erstkommunikanten Feier ausschliesslich für eingeladene Schüler/-innen und eine Begleitperson. Samstag, 27. März, 14.00 – 16.30 Uhr Beichtgelegenheit in der Sakristei Palmsonntag, 28. März, 10.00 Uhr Eucharistiefeier Anmeldung erforderlich. Gründonnerstag, 1. April 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Anmeldung erforderlich. 19.00–24.00 Uhr, Eucharistische Anbetung in der Polenkapelle Bitte in die Liste im Schriftenstand der Kirche eintragen. Karfreitag, 2. April, 15.00 Uhr Karfreitagsliturgie Anmeldung erforderlich. Karsamstag, 3. April 12.00 Uhr, Segnung in polnischer Sprache 20.30 Uhr, Osternacht mit Taufe Anmeldung erforderlich. Jahrzeit: Marie und Arnold Durrer-Bürli, Else und Jakob Bischofberger-Förster. Ostersonntag, 4. April 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Anmeldung erforderlich. 11.30 Uhr, Eucharistiefeier Anmeldung erforderlich. 17.00 Uhr, Eucharistiefeier in polnischer Sprache Donnerstag, 8. April 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Samstag, 10. April Erstkommunion 15.30 Uhr, Gruppe Rot 17.30 Uhr, Gruppe Grün Leider keine Gottesdienste für Pfarreiangehörige. Nur für geladene Gäste.

28

7 | 2021

Sonntag, 11. April Erstkommunion 09.30 Uhr, Gruppe Blau 11.30 Uhr, Gruppe Gelb Leider keine Gottesdienste für Pfarreiangehörige. Nur für geladene Gäste.

Mitteilungen Empfang der heiligen Kommunion Kirche Diese kann nur am Palmsonntag zwischen 11 und 12 Uhr stattfinden. Aus terminlichen Gründen entfällt das Angebot leider an Ostern und am Weissen Sonntag. Kollekten 28. März: Fastenopfer – ökumenische Kampagne. 29. März–4. April: Karwochenopfer. 5.–11. April: Schweizer Kinderhilfswerk Kovive. Oster- und Frühlingsweg 21. März bis 25. April, Birchiwald Kinder und Erwachsene können an einzelnen Stationen Texte und Gedanken zur Ostergeschichte und zum Frühling lesen, Anregungen und Impulse bekommen, den Wald entdecken und selber aktiv werden. Flyer liegen im Schriftenstand auf.

Die Heilige Woche Liebe Pfarreiangehörige, schon bald treten wir in die Heilige Woche ein. Gemeinsam begleiten wir Jesus in den Höhen und Tiefen seines Lebens und erahnen dadurch, was das Geheimnis unseres Menschseins ist. Palmsonntag – Einzug Jesu in Jerusalem Wir versammeln uns vor der Kirche und hören das Evangelium der Ankunft Jesu in Jerusalem. Nach freudigen «Hosanna»-Rufen endet der Gottesdienst nüchtern und setzt somit den Beginn in die wechselvolle Heilige Woche. Gründonnerstag – Letztes Abendmahl Jesu Wir erinnern uns an die Liebe, die Jesus seinen Jüngern vor seinem Tod erwiesen hat: in der Fusswaschung und in der Einsetzung der Eucharistie. Die Kirchen­ glocken läuten beim Gloria ein letztes Mal. Nach einer kurzen Aussetzung des Allerheiligsten hat die Feier ein offenes Ende … die Nacht im Garten Gethsemane beginnt. In der Polen-Kapelle kann man bis Mitternacht dem Aufruf Jesu folgen: «Wachet und betet». Karfreitag – Gedenken des Leidens und Sterbens Jesu Wir hören die Passionsgeschichte Jesu mit verschiedenen Rollen und beten die grossen Karfreitags-Fürbitten. Die Feier schliesst mit einer Kreuzverehrung. Musikalische Gestaltung der Feier durch Orgelmusik und Cello. Osternacht – Durch das Dunkel zum ewigen Licht Wir versammeln uns vor der Kirche ums Osterfeuer. Die grosse Osterkerze wird entzündet und in die dunkle Kirche getragen. Wir hören das Exsultet (Osterlob) und Worte aus der göttlichen Heilsgeschichte und erfahren, wie das Licht langsam die Dunkelheit vertreibt. Anschliessend folgt eine kurze Allerheiligen­ litanei, die Taufwasserweihe und in diesem Jahr glücklicherweise sogar eine Erwachsenen-Taufe. Die Feier endet mit einer festlichen Eucharistie. Ostern – Auferstehung von Jesus Christus Wir feiern das Leben, das siegt. Wir feiern die Hoffnung, die nie vergeht. In beiden Gottesdiensten kommen wir in den Genuss von festlicher Orgelmusik und Cello-Begleitung. Pascal Eng, Pfarrer

Verkauf Osterkerzen

Herzliche Gratulation zur Taufe Das Sakrament der Taufe durfte am Sonntag, 14. März, Issey Medhanie empfangen. Wir gratulieren recht herzlich und wünschen für die Zukunft alles Gute und Gottes reichen Segen. Unser Verstorbener Der Lebenskreis hat sich am 14. März von Renato Berva geschlossen. Gott schenke dem lieben Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Das diesjährige Motiv zeigt das Osterfeuer. Es verwandelt gewisser­ massen das Kreuz in ein Zeichen der Hoffnung. In der Osternacht bekennen wir diese Hoffnung, wenn wir die brennende Osterkerze in die dunkle Kirche tragen und singen «Lumen Christi – Deo gratias». Die Osterkerzen wurden von Jeanette und Max Schwertfeger in liebevoller Handarbeit verziert. Wir danken den beiden recht herzlich für ihre immense Arbeit! Die Kerze kostet Fr. 10.– und kann ab der Osternacht bezogen werden. Die Bezahlung erfolgt via Kerzenkasse oder über TWINT.


Zukünftiger Pastoralraum SO 15 Sekretariat Bettlach | 032 645 18 79 | Sekretariat Grenchen | 032 653 12 33 Gemeindeleiterin ad interim | Gudula Metzel | 032 645 18 84 | gudula.metzel@kathgrenchen.ch Mitarbeitender Priester mit Pfarrverantwortung | Wieslaw Reglinski | 032 645 18 91 | wieslaw.reglinski@bistum-basel.ch Kaplan | Sylvester Ihuoma | 032 653 12 34 | sylvester.ihuoma@kathgrenchen.ch Missione Italiana | Don Saverio Viola | 032 622 15 17 | mciso@bluewin.ch | Misión Española | Don Marcelo Ingrisani | 032 323 54 08 | mision.espanola@kathbielbienne.ch Sozialberatung | Caritas Solothurn I 032 623 08 91 I info@caritas-solothurn.ch

Pfarreien Bettlach-Grenchen

Gottesdienste BETTLACH Palmsonntag, 28. März, 10.00 Uhr Eucharistiefeier, Beginn direkt in der Klemenzkirche Mit Wieslaw Reglinski. Kollekte: Fastenopfer der Schweizer Katholikinnen und Katholiken. Mit Anmeldung. 11.30 Uhr, Klemenzkirche Wortgottesdienst, für die Erstkommu­ nionskinder Mit Wieslaw Reglinski. Hoher Donnerstag, 1. April, 19.30 Uhr Eucharistiefeier Mit Sylvester Ihuoma. Kollekte: Karwochenopfer für die Christinnen und Christen im Heiligen Land. Karfreitag, 2. April, 10.00 Uhr Klemenzkirche Kreuzwegandacht für Erstkommunikanten Mit Renata Sury. 15.00 Uhr, Klemenzkirche Karfreitagsliturgie Mit Wieslaw Reglinski. Kollekte: Karwochenopfer für die Christinnen und Christen im Heiligen Land. Samstag, 3. April, 21.00, Osternacht Osternachtsfeier, Beginn direkt in der Klemenzkirche Mit Wieslaw Reglinski. Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Mit Anmeldung. Sonntag, 4. April, 10.00 Uhr, Ostern Eucharistiefeier Mit Sylvester Ihuoma. Kollekte: Kinderspital Bethlehem. Mit Anmeldung. Samstag, 10. April, 17.30 Uhr Klemenzkirche Wortgottesfeier Mit Gudula Metzel. Kollekte: zeka-rollers. GRENCHEN Samstag, 27. März 09.00 Uhr, Rosenkranz, Kirche Palmsonntag, 28. März 10.00 Uhr, Eucharistiefeier, Beginn direkt in der Kirche Mit Sylvester Ihuoma. Predigt: Gudula Metzel. 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache, Taufkapelle

Neu anfangend österlich 11.30 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache, Kirche 16.00 Uhr, Lichtblick zur Woche, Niklauskapelle Staad Mit Wieslaw Reglinski und Albert Knechtle (Orgel).

Wer eine Krise besteht, wird danach anders sein. Mitten in der Coronakrise gehen Menschen an die Ränder der Stadt. Wir gehen dorthin, wo wir in der Natur aufatmen können. Auf unseren Spaziergängen kommen wir auch an einem Wegkreuz vorbei. Jesus hängt am Kreuz. Es hält eine Botschaft für uns bereit. Er ist ans Kreuz genagelt und stirbt im Jahre 30 mit 33 Jahren einen bitteren Tod. Sein Verbrechen ist: Er solle der Messias sein, von dessen Kommen die jüdischen Schriftgelehrten gekündet haben. Der falsche Freund Judas verrät ihn. Der feige Jünger Petrus verleugnet ihn, Pontius Pilatus treibt ein fieses Spiel mit ihm. Das Volk kocht und fordert mit der Schriftgelehrtenelite die Kreuzigung. Jesus trägt die ganze Schuld. Das ist eine schwere Krise im Leben der Freundinnen und Freunde Jesu.

Dienstag, 30. März, 19.00 Uhr Ökum. Friedensgebet, Josefskapelle Hoher Donnerstag, 1. April, 19.30 Uhr Eucharistiefeier, Kirche Mit Wieslaw Reglinski. Karfreitag, 2. April, 15.00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben Christi Karfreitagsliturgie, Kirche Mit Gudula Metzel. Bitten bringen Sie zur Kreuzverehrung eine Blume mit. Ostersamstag, 3. April 09.00 Uhr, Rosenkranz, Kirche 21.00 Uhr, Osternachtsfeier, Beginn direkt in der Kirche Mit Sylvester Ihuoma. Ostersonntag, 4. April 10.00 Uhr, Eucharistiefeier, Kirche Mit Wieslaw Reglinski. 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache, Taufkapelle 11.30 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache, Kirche 16.00 Uhr, Lichtblick zur Woche, Niklauskapelle Staad Mit Matthias Hochhut (ev.-ref.) und Lorenz Mühlemann (Zither). Ostermontag, 5. April, 10.00 Uhr Wortgottesfeier, Kapelle Staad Mit Gudula Metzel. Dienstag, 6. April, 09.00 Uhr Wortgottesdienst, Josefskapelle Mit Gudula Metzel. Donnerstag, 8. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier entfällt Freitag, 9. April, 18.00 Uhr Abendgebet, Josefskapelle Samstag, 10. April, 09.00 Uhr Rosenkranz, Kirche Palmsonntag, Osternacht, Ostersonntag, Ostermontag Staad Für Bettlach und Grenchen: • Bringen Sie bitte Ihr Palmsträus­s­ chen selber mit. • Wir bitten um Anmeldung auf dem jeweiligen Sekretariat.

• Nach drei Tagen Auferstehung. • Nach vierzig Tagen Himmelfahrt. • Nach fünfzig Tagen das Pfingstfest. • Und heute sind wir als Kirche unterwegs. An Ostern erahnen Menschen ganz langsam und ganz sachte, dass sie das Wesentliche nicht beeinflussen können. Alle tragen ihr Lebenskreuz. Das grosse Trauma hat sich erhalten. Aber auch die grosse Rettung. Das ist Ostern. Wer eine Krise besteht, darf spüren, dass der Boden trägt – und das Vertrauen wächst. Glaubende erahnen, dass es tatsächlich etwas gibt, das wir der Angst entgegensetzen können: aufstehen und weitergehen mit dem nötigen Mut und der Zuversicht. Wir gehen Schritt für Schritt und nehmen an die Hand, was jetzt möglich und notwendig ist. Manche hängen sich das Kreuz sogar um den Hals. Der Auferstandene steht dafür. Krisen sind Situationen, die verborgenen Kräfte wachrufen und in denen man sich neu kennenlernt. Jetzt an Ostern dürfen wir wieder neu anfangend österlich sein: zuversichtlich, geduldig mit uns selbst und den anderen, freier. Eine ganze Gesellschaft könnte anders werden: ökologischer, gerechter, versöhnlicher. Noch sind unsere Feiern coronabedingt schlicht, noch ist die Teilnehmerzahl begrenzt, ist soziale Distanz gefordert, auch die gewohnten Liturgien müssen wir anpassen. Ostern lässt uns erahnen: Wer durch eine Krise geht und sie besteht, wird danach verändert und anders sein. Das wünsche ich Ihnen, liebe Pfarreiangehörige, von Herzen. Frohes und gesegnetes Osterfest! Im Namen des Seelsorgeteams: Gudula Metzel

Chrisam-Messe 2021 In der jährlichen, in der Karwoche zelebrierten «Missa chrismatis» werden am 29. März um 10 Uhr, diesmal in der Pfarrkirche St. Josef in Luterbach SO, durch Bischof Felix Gmür die heiligen Öle geweiht, die während des Jahres in unserem Bistum verwendet werden. Die Wahl der Kirche steht mit dem Jahr des heiligen Josef in Verbindung. Während dieser Feier erneuern gleichzeitig alle Seelsorgenden ihre Bereitschaft zum Dienst in der Kirche. Auch die mitfeiernden Gläubigen dürfen ihr «ich bin bereit» zur Bekräftigung der eigenen christlichen Berufung bewusst wiederholen. Aufgrund der Beschränkungen der Corona-Pandemie findet die Chrisam-Messe 2021 wieder nicht öffentlich statt: sie wird mit max. 50 Personen gefeiert. Ab 10 Uhr wird sie jedoch auf www.bistum-basel.live übertragen und kann später als «replay» angeschaut werden. Wieslaw Reglinski 7 | 2021

29


Zukünftiger Pastoralraum SO 15 Pfarrei St. Klemenz | Bettlach

Pfarrei St. Eusebius | Grenchen

Sekretariat | Janine Kanapin Ziehl | Kirchgasse 7 | 2544 Bettlach | 032 645 18 79 | pfarramt@stklemenz.ch | www.stklemenz.ch Öffnungszeiten | DI und DO 13.30–16.30 Uhr | MI 8.00–11.30 Uhr | FR 8.30–11.30 Uhr Pastorale Mitarbeiterin | Renata Sury | 032 645 43 19 | renatasury@besonet.ch Sakristan und Abwart | Cäsar Bischof | 078 717 55 20 Kirchgemeinderat | Präsident | Theo Sury | Verwalter | Silvio Bertini

Sekretariat | Ruth Barreaux | Cristina Caruso Lindenstrasse 16 | 2540 Grenchen 032 653 12 33 pfarramt@kathgrenchen.ch www.kathgrenchen.ch

Mitteilungen

Mitteilungen

Ministranten Sonntag, 28. März, 10.00 Uhr Sima Ballabio, Alessia Palazzo, Yonathan Zuberbühler, Neomie Wüthrich. Sonntag, 28. März, 11.30 Uhr Milene Kummer, Alexandra Imoberdorf. Donnerstag, 1. April, 19.30 Uhr Milene Kummer, Perine Grolimund, Franziska Vogt, Quirina Walker.

Freitag, 2. April, 15.00 Uhr Yonathan Zuberbühler, Sima Ballabio. Samstag, 3. April, 21.00 Uhr Tobias Walker, Alessia Palazzo, Franziska Vogt, Alexandra Imoberdorf. Sonntag, 4. April, 10.00 Uhr Jonas Walker, Perine Grolimund, Quirina Walker, Neomi Wüthrich. Jahrzeiten Palmsonntag, 28. März, 10.00 Uhr Erna und Gustave MarchandObrecht.

Heimosterkerzen Die Osterkerz’ im Zimmer steht Ganz ruhig. Die bunte Flamm, kaum zittert sie Kein Lüftchen geht. Trotz Tageslicht erhellt sie, Trotz Sommerluft erwärmt sie, Im Herzen kommt ihr Schein an Und die Gedanken werden erleuchtet. Ein Kreuz trägt sie auf ihrer Brust. Sie ist ganz neu und doch mit langer Geschichte. Was sie berichtet, wir hören es Wenn wir uns im Schein verlieren. Christine Singer

Publikation stille Wahlen gemäss §§ 67 und 68 GpR (Erneuerungswahlen)

Für die nach Proporzwahlverfahren vorzunehmenden Erneuerungswahlen in den Kirchgemeinderat der Kirchgemeinde St. Klemenz Bettlach für die Amtsperiode 2021–2025 sind während der Anmeldefrist nicht mehr Kandidaten und Kandidatinnen angemeldet worden, als Sitze zu besetzen sind. Die Vorgeschlagenen gelten somit als in stiller Wahl gewählt; der angesetzte Wahlgang findet nicht statt (§§ 67 und 68 GpR). Als Mitglieder des Kirchgemeinderats Bettlach sind gewählt: Liste St.Klemenz Bader Roger 1972 Technischer Kaufmann Bruder-Jäggi Marie-Therese 1966 Kauffrau Castrini Rodolfo 1965 Kaufmann Derendinger Otto 1954 Maschineningenieur Joye-Limacher Jacqueline 1967 Sozialarbeiterin Petermann Büttler Judith 1963 Juristin Probst Jürg 1965 Kaufmann Sury Theo 1960 Kaufmann Tschudin Manfred 1954 Uhrmacher Als Ersatzmitglieder sind gewählt: Imoberdorf-Stoller Géraldine 1980 Kauffrau Köhli-Leimer Simone 1969 Dentalassistentin Morgenthaler Reto 1972 Produktionstechniker Bettlach den 23.3.2021

KIRCHGEMEINDEVERWALTUNG

Rechtsmittel: Beschwerde an das Verwaltungsgericht (eingeschrieben) innert drei Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens jedoch am dritten Tag nach der Publikation der stillen Wahl mit öffentlichem Anschlag oder im Publikationsorgan der Gemeinde (§§ 157 und 160 GpR).

30

7 | 2021

Gratulationen Zum jeweils 80. Geburtstag gratulieren wir am 31. März Edgar Wacker, Chrüzliacherstr. 38 und am 5. April Jacqueline Leimer-Crausaz, Ahornweg 6. Unsere Verstorbenen Aus dem Leben in die ewige Gemeinschaft mit Gott eingegangen ist am 7. März Margherita Bruletti, Alterswohnz. Baumgarten. Gott schenke der Verstorbenen die ewige Ruhe. Anmeldung Gottesdienste zu Ostern Bitte melden Sie sich in Bettlach und Grenchen für die Gottesdienste am Palmsonntag, zur Osternacht und am Ostersonntag an. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Heimosterkerze Nach den Gottesdiensten von Palm­sonntag an über die Ostertage können Sie die Heimosterkerze bei uns käuflich erwerben. Fr. 8.–. Sakrament der Versöhnung Nach Absprache. Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Sekretariat auf. Wachen und beten Am Hohen Donnerstag, nach dem Gottesdienst, begleiten wir Jesus im Gebet in der Taufkapelle bis zum Karfreitagmorgen. Aus Gründen, die die Pandemie mit sich bringt, nur bis um 8 Uhr. Bitte helfen Sie mit, dass eine lückenlose Gebetskette entsteht. Sie können eine Anbetungsstunde, stellvertretend für die Pfarrei, übernehmen. Den Aushang zum Eintragen finden Sie beim Haupteingang. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe. Erstkommunion Am Palmsonntag findet um 11.30 Uhr ein Wortgottesdienst nur für die Erstkommunionkinder und ihre Familien statt. Die Palmen werden die Kinder mit ihren Eltern zu Hause binden. Das Material wird zur Abholung bereitgestellt. Am Karfreitag um 10 Uhr sind die Erstkommunionkinder zur Kreuzwegandacht eingeladen. Bitte denkt daran, eine Blume eurer Wahl mitzubringen. Mittagsclub Sie können sich bei Rebecca Walker, 076 580 22 17, über den aktuellen Stand informieren.

Zeiten Gottesdienste Die Gottesdienstzeiten finden Sie auf Seite 29 unter Grenchen. Umstellung auf Sommerzeit In der Nacht vom 27. auf den 28. März wird wieder auf Sommerzeit umgestellt. Wir «verlieren» also eine Stunde. Sakrament der Versöhnung Nach Absprache. Bitte nehmen Sie Kontakt auf mit dem Sekretariat. Taufsonntage Taufen finden jeweils während des Pfarreigottesdienstes um 10 Uhr in der Kirche oder anschliessend um 11.15 Uhr in der Taufkapelle statt. Bitte melden Sie sich im Pfarreisekretariat. Kollekten 28. März: Fastenopfer der Schweizer Katholikinnen und Katholiken 1./2. April: Karwochenopfer für die Christinnen und Christen im Heiligen Land Die Schweizer Bischöfe schreiben in ihrem Wort zum Karwochenopfer: «Wir sind solidarisch mit den orientalischen Christinnen und Christen. Sie leisten mit ihrer Arbeit im Sozial-, Bildungs- und Gesundheitswesen einen sehr geschätzten Beitrag in der Gesellschaft.» Mit unserer Unterstützung zeigen wir unsere gelebte Solidarität mit den orientalischen Christinnen und Christen. 3.–5. April: Kinderspitex Nordwestschweiz In ihrer gewohnten Umgebung fühlen sich Kinder am wohlsten. Die Pflege zu Hause vermeidet oder verkürzt Spitalaufenthalte und Rehospitalisierungen, unterstützt betroffene Familien und gibt ihnen Rückhalt. Die Kinderspitex Nordwestschweiz übernimmt die vollständige, professionelle und bedarfsgerechte Pflege des Kindes. Betreut werden kranke, verunfallte, behinderte Kinder, Kinder mit psychiatrischen Erkrankungen, Kinder in palliativen Situationen, vom Säugling bis zum Jugendlichen. Sie macht Kurzeinsätze, Nachtwachen, Einsätze rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr.


Öffnungszeiten | MO und FR 8.30–11.30 Uhr | DI–DO 8.30–11.30 Uhr und 13.30–16.30 Uhr | in den Schulferien nachmittags geschlossen Pastorale Mitarbeiterin | Eleni Kalogera I eleni.kalogera@kathgrenchen.ch Katechetin | Daniela Varrin I daniela.varrin@kathgrenchen.ch Sakristan und Betreuung Eusebiushof | Alfio und Claudia Grasso | 076 559 37 68 Kirchgemeinderat | Präsident | Alfred Kilchenmann | Verwalterin | Daniela von Büren

Osterlicht wird nach Hause gebracht

Ökumene

Unsere Verstorbenen

Friedensgebet Dienstag, 30. März, 19.00 Uhr Josefskapelle

Am 7. März: Frau Maria Tenisch, mit Aufenthalt im AZ Bettlach, im 97. Lebensjahr.

Gratulationen

Herr, nimm die Verstorbene auf in deinen Frieden und schenke den Angehörigen Trost aus dem Glauben.

96. Geburtstag Am 5. April: Frau Ida Huser, Kastelsstrasse 33. Goldene Hochzeit Am 2. April 1971 geheiratet haben Herr und Frau Carlo und Heidi SalviAegerter, Sonnenrainstrasse 2. Wir gratulieren allen Jubilarinnen und Jubilaren ganz herzlich zu ihrem Fest und wünschen Gottes Segen.

Heimosterkerze Verkauf in Selbstbedienung In der Kirche unter der Empore Zum Preis von Fr. 10.– können die Heimosterkerzen gekauft werden. Legen Sie den Betrag einfach in die bereitgestellte Kasse. Vielen Dank.

Gemeinderatswahlen in der Kirchgemeinde vom 25. April 2021 / Amtsperiode 2021–2025 Für die nach Proporzwahlverfahren vorzunehmenden Erneuerungswahlen in den Kirchgemeinderat der röm.-kath. Kirchgemeinde Grenchen für die Amtsperiode 2021–2025 sind während der Anmeldefrist nicht mehr Kandidaten und Kandidatinnen angemeldet worden, als Sitze zu besetzen sind. Die Vorgeschlagenen gelten somit als in stiller Wahl gewählt; der angesetzte Wahltag findet nicht statt (§§ 67 und 68 GpR). Als Mitglieder des Kirchgemeinderats sind gewählt: Ordentliche Mitglieder: Ammann Helmut, 1965, Filialleiter, Grenchen Bertelle-Basei Laura, 1967, Kauffrau, Grenchen Fritz Franziska, 1963, Gymnasiallehrerin, Grenchen Hägeli Thomas, 1979, Elektromonteur, Grenchen Kilchenmann Alfred, 1955, kaufm. Angestellter, Grenchen Näf Patrik, 1965, Ausbildungsmanager, Grenchen Ruckstuhl Stefan, 1970, Informatiker, Grenchen Schaad Jörg, 1969, dipl. Ing. FH, Grenchen Staufer-Mösch Evelyn, 1970, med. Praxisangestellte, Grenchen

Wver Wver Wver Wver Wver Wver Wver Wver Wver

Ersatz-Mitglieder: Bumbacher-Müller Marianne, 1955, Hausbeamtin, Grenchen Beeler-Tièche Sabine, 1974, Ärztin, Grenchen Arbogast Mathias, 1977, Theologe/Fachstellenleiter, Grenchen

Wver Wver Wver

Wver = Wählerversammlung Grenchen, 15. März 2021

Die Kirchgemeindeschreiberin

Rechtsmittel: Beschwerde an das Verwaltungsgericht (eingeschrieben) innert drei Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens jedoch am dritten Tag nach der Publikation der stillen Wahl im öffentlichen Publikationsorgan der Kirchgemeinde (§§ 157 und 160 GpR).

Das Osterfeuer leuchtet als Licht, das die Nacht durchbricht. Es ist der Mittelpunkt unseres Lebens. Ohne Licht ist kein Leben auf unserer Welt möglich. Die brennende Kerze versinnbildlicht dabei Christus als Licht der Welt. Es ist eine lange Tradition, dass die Kerze am geweihten Osterfeuer entzündet und in die dunkle Kirche gebracht wird. Nun ist es jedoch nicht jeder Person oder Familie möglich, an diesem Fest teilzunehmen. Deshalb möchten wir Ihnen gerne das Osterlicht nach Hause bringen. Die Kerze wird in der Osternacht am geweihten Feuer entzündet und durch uns zu Ihnen nach Hause gebracht. Stellen Sie eine Laterne oder ein Gefäss mit einer Kerze versehen vor die Haustüre oder den Haupteingang. Wir werden sie dort entzünden. Bei Interesse bitten wir um Ihre Anmeldung bis 29. März im Pfarreisekretariat. Freiwillige Personen, welche sich für das Bringen des Lichts zur Verfügung stellen, sind herzlich willkommen. Melden Sie sich ebenfalls bis am 29. März im Pfarreisekretariat. Wir wünschen Ihnen von Herzen eine frohe und hoffnungsvolle Osterzeit. Carole Crivelli

«Vertrau mir ich bin da …» Erstkommunionsanlässe Palmsonntag Wir treffen uns um 11.30 Uhr am 28.03.2021 vor der Kirche, um mit den Erstkommunikanten den Palmsonntag zu feiern. Bitte den Kindern einige grüne Zweige mitgeben zur Segnung. Karfreitag Die Familien der Erstkommunikanten begehen zwischen 10 und 11 Uhr den Kreuzweg in der Kirche und holen anschliessend das weisse Kleid im Eusebiushof ab. Familienkreuzweg in der Kirche Am Karfreitag gibt es in der Kirche einen kleinen Kreuzweg für Familien. Er kann selbstständig begangen werden zwischen 11 und 14 Uhr und von 16–18 Uhr. Bitte nehmen Sie eine Blume mit auf den Weg. 7 | 2021

31


jugend@frauenstimmrecht

2021 | 7

SOPHIE DECK

28. MÄRZ – 10. APRIL

Das Frauenstimmrecht als Teppich Um 50 Jahre Frauenstimmrecht zu feiern, wollen vier Frauen aus ­Gerlafingen einen grossen Teppich zusammennähen. Er soll ein Solothurner*innen-Gemeinschaftsprojekt sein. für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 52. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130

ADRESSÄNDERUNGEN sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten. Der Inhalt des Pfarreiteils (Seiten 9 – 31) liegt in der Verantwortung der einzelnen Pfarreien. Die bisherigen Solothurner Teppichstücke bei Monika Liebi zu Hause

Monika Liebi vor dem Schaff hauser-Teppich

2021 ist ein Frauenjahr: 50 Jahre ist es nämlich her, dass die Schweiz 1971 offiziell «Ja» zum nationalen Frauenstimmrecht sagte. Dieses Jubiläum möchten vier Frauen aus Gerlafingen nun mit einer grossen Aktion feiern: Unter dem Motto «Gmeinsam lisme macht Freud» möchten Monika Liebi, ­Özlem Kellenberger-Yüksel, Brigitte Schnyder und Chantal Oberson aus 1971 gelismeten Stücken, sogenannten «Lappen», einen Teppich zusammennähen. Dabei sollen Solothurnerinnen und Solothurner von überall im Kanton mithelfen: Frei nach Lust und Laune darf jede und jeder einen oder mehrere Teppichlappen lismen und diese dann den Initiantinnen nach Gerlafingen schicken. «Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Lappen sind individuell und einzigartig wie jede Frau», sagt Monika ­Liebi. «Einzig die Form muss passen, 15 × 15 cm.» So wird am Ende ein Teppich von 6.5 auf 6.5 Meter entstehen.

AZA 4500 Solothurn Post CH AG

*

Die Spielgruppenleiterin hat die Idee aus Schaffhausen, wo schon ein Teppich gelismet worden ist. Während die Zahl der Stücke das Jahr der Einführung des Frauenstimmrechts widerspiegelt, hat auch die

Form des Teppichs eine symbolische Bedeutung: Wie das Frauenrecht Stück für Stück erkämpft wurde, soll auch der Teppich Stück für Stück entstehen. Das erklärt Mitorganisatorin Chantal Oberson. Und wie beim Teppich sei man auch beim Kampf ums Frauenstimmrecht mit vielen kleinen Beiträgen einzelner schliesslich ans Ziel ­gekommen. Deshalb rufen sie in ihrer ­Facebook-Gruppe auf: «Weiter ran an die ­Nadeln.» Bis am 11. April sollten alle Lappen eingetroffen sein, sodass noch genug Zeit zum Zusammennähen bleibt. Ab dem 6. Juni wird die Gruppe den Teppich dann auf den Kreuzackerplatz in der Stadt Solothurn präsentieren. Und auch dieses Datum hat eine Bedeutung: Am 6. Juni 1971 wurde das Frauenstimmrecht nämlich auf kantonaler Ebene in Solothurn angenommen.

TEPPICHSTÜCKE AN:

Monika Liebi, Wilerstrasse 75 4563 Gerlafingen, bei Fragen: mlisme69@gmail.com