Page 1

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 51. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

2019 | 7 31. MÄRZ – 13. APRIL

DIE PROBE

HUMANITÄRE HILFE DORT –

Seite 4

Seite 3

Ein Passionsspiel

politisches Verantwortung hier


focus

aus kirche und welt

«WEG DER GESCHWISTERLICHKEIT» Die Medien gehen hart ins Gericht mit Kirche und Papst angesichts immer neu aufgedeckter Missbrauchsskandale. Auch innerkirchlich schiessen die Gegner von Papst Franziskus aus allen Rohren. Die einen werfen ihm Verrat an der monarchisch-zentralistischen Hierarchie vor, die anderen fordern autoritär angeordnete Reformen. Der Oltner Kapuziner Niklaus Kuster und mit ihm weitere franziskanische Ordensfrauen und -männer wollen Papst Franziskus mit einem offenen Brief den Rücken stärken. Er sei der erste Papst, der Franz von Assisi als Namen und Vorbild gewählt habe. Deshalb solle er mutig den eingeschlagenen «Weg der Geschwisterlichkeit» weitergehen. Mit dem Schreiben wolle man Verständnis wecken für einen «synodalen, kollegialen und dezentralen Weg», erklärt Kuster. Die Ordensleute seien überzeugt, dass dieser geschwisterliche Weg des Papstes auch in der Missbrauchskrise der einzig richtige sei. «Wie Jesus kritisierst du Machtmissbrauch in Form von Pharisäismus und Klerikalismus als eigentliches Übel in der Kirche und als tiefste Wurzel kirchlicher Missbräuche.» Auf das Lob folgt eine Bitte. So soll Papst Franziskus in der Frage des Pflichtzölibats einen mutigen Schritt vorangehen und sich nicht von der Angst vor einer Kirchenspaltung lähmen lassen.

Kardinal Reinhard Marx, Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz (rechts), und Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, anlässlich des Katholikentags 2018 in Münster.

www.tauteam.ch und www.kath.ch

OEKU – KIRCHE UND UMWELT

BR. NIKLAUS KUSTER KAPUZINER THEOLOGE UND AUTOR, OLTEN

«Verbindlicher synodaler Weg»

Die deutschen katholischen Bischöfe haben einen «verbindlichen synodalen Weg» zur Erneuerung und Veränderung der Kirche beschlossen. Themen seien der «nötige Machtabbau» bei den Klerikern, das Zölibat und die Sexualmoral der Kirche, sagte Kardinal Reinhard Marx zum Abschluss des Frühjahrstreffens der deutschen Bischofskonferenz. Die Sexualmoral der Kirche habe entscheidende Erkenntnisse aus der Theologie und den Humanwissenschaften noch nicht aufgenommen, so der Konferenz-Vorsitzende. Die personale Bedeutung der Sexualität finde bislang keine hinreichende Beachtung. Die Bischöfe schätzten zwar die Ehelosigkeit der Priester. Die synodalen Beratungen sollen jedoch klären, inwieweit der Zölibat immer zum Zeugnis des Priesters gehören müsse. Auch der Aufbau von kirchlichen Verwaltungsgerichten zur besseren Gewaltenteilung soll geprüft werden. Der synodale Prozess werde gemeinsam mit dem obersten katholischen Laiengremium, dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken, organisiert. www.kath.ch

Unter dem Slogan «Götterspeise und Teufelshörnchen» stellt «oeku Kirche und Umwelt» den Schwerpunkt der diesjährigen Aktion SchöpfungsZeit vor. Im Zentrum steht der Geschmackssinn – im Rahmen der mehrjährigen Reihe zu den fünf Sinnen und damit das Essen. Dabei wird die spirituelle Bedeutung des Essens in den Religionen betrachtet. Für die Christen ist das letzte Abendmahl zentral, das Jesus mit den Jüngerinnen und Jüngern vor seinem Kreuzestod gefeiert hat. Seine Vergegenwärtigung in jeder Eucharistiefeier macht das gemeinsame Mahl zu einer Mitte des Glaubens. Nebst theologischen Dimensionen werden auch praktisch ökologische bedacht, wie die Verwendung von Biowein und Vollkornmehl für die Gaben oder die kommerzielle, ausländische Billig-Konkurrenz für die klösterlichen Hostienbäckereien. Es geht aber auch um ethische Fragen rund um den Fleischkonsum und die Abfall- und Restenverwertung (Foodwaste), wie sie auch von den zahlreichen Jugendlichen an ihren Klimademonstrationen gefordert werden. www.oeku.ch

2

7 | 2019


editorial

«Die Leute wollen jetzt Reformen sehen!»



Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken.

KUNO SCHMID | CHEFREDAKTOR

COMPASSION

Schwester Nathalie Kangaji, Anwältin und Koordinatorin CAJJ, einer Partnerorganisation von Fastenopfer und Brot für alle im Kongo.

HUMANITÄRE HILFE DORT – POLITISCHE VERANTWORTUNG HIER

Im Südosten der Demokratischen Republik Kongo baut Glencore in zwei riesigen Minen Kupfer und Kobalt ab. Der Schweizer Rohstoffkonzern schreibt satte Gewinne, doch die Bevölkerung rund um seine kongolesischen Minen profitiert kaum davon. Sie lebt in Armut. Schwester Nathalie Kangaji berichtet: «Die Menschen leiden unter der Verschmutzung, die von den Minen ausgeht.» Seit langer Zeit setzen sich Brot für alle und Fastenopfer mit ihren lokalen Partnerorganisationen für die Verbesserung der Lebensbedingungen dieser Menschen ein. Doch es braucht nicht nur im Kongo Veränderungen, sondern auch hier in der Schweiz. Deshalb gehören die Hilfswerke zu den Initianten der Konzernverantwortungsinitiative. Ihre mit Spenden finanzierten Projekte haben nur Erfolg, wenn sie nicht durch eigennütziges Handeln der Konzerne gleich wieder zunichte gemacht werden. Die Initiative fordert eine verbindliche Sorgfaltsprüfungspflicht für Schweizer Konzerne und deren Tochtergesellschaften im Ausland bezüglich der Einhaltung von Menschenrechten und Umweltstandards. www.fastenopfer.ch

INHALT

Medien7

Schwerpunkt4 Die Probe

Liturgischer Kalender Namenstage

6

Innehalten6

Aktuell8  Pfarreien10 Region 9

In den kommenden Wochen werden wir auf verschiedene Weise an die Leidensgeschichte von Jesus erinnert. Sei es als Lesung, als musikalische Gestaltung von Bach bis zu «Jesus Christ Superstar», als Fernsehfilm oder als Passionsspiel – überall werden wir mitgenommen auf den Weg dieses ohnmächtigen Leidens und grausamen Sterbens. Gemäss dem christlichen Glauben identifiziert sich Gott ganz mit Jesus von Nazareth, bis zum tiefsten Punkt, und solidarisiert sich damit mit allen Leidenden, Verfolgten und Sterbenden – auch heute. Die Passion will deshalb zum Mitleiden, zur «Compassion» mit Jesus einladen, und gleichzeitig zur Compassion mit allen, die Not leiden. Sie ist nicht nur Erinnerung, sondern Vergegenwärtigung des Passionsgeschehens. «Compassion» sei ein Schlüsselwort für eine Spiritualität der Nachfolge Jesu, formuliert der Theologe Johann B. Metz. Es gelte, das Unrecht, das Leiden, die Not zu sehen und darin die Passion Jesu zu erkennen, – nicht um zu verzweifeln, sondern um aus der Solidarität Gottes Kraft zu schöpfen. Als englischer Slogan ist «Compassion» vor allem durch die Kennedy-Brüder, US-Politiker der 1960er-Jahre, bekannt geworden. Compassion als «engagierte Mitmenschlichkeit» hat ihre politische Vision von einer gerechteren, sozial engagierten Gesellschaft geprägt. Diese Compassion-Idee ist in der Religionspädagogik aufgenommen worden. Junge Menschen sollen den christlichen Glauben nicht nur über Texte und Feiern kennenlernen, sondern auch durch karitatives Engagement. Compassion-Projekte sind vielerorts zu Merkmalen einer lebendigen Gemeindekatechese im Dienste von Kranken, Betagten und Benachteiligten geworden. Und dieser Compassion-Gedanke ist auch ein Kennzeichen der Arbeit von Fastenopfer und Brot für alle. Dank ihrer Kampagne werden die Fastenwochen zu einer spirituellen Zeit, in der Ungerechtigkeiten und Not aufgedeckt werden; eine Zeit, in der zu Solidarisierung mit benachteiligten Menschen aufgerufen und für eine mitmenschliche Gesellschaft geworben wird; eine Zeit, die die Passionsgeschichte im Heute sichtbar macht. Ich wünsche Ihnen eine besinnliche (Com-)Passionszeit.

Kuno Schmid

Jugend32 7 | 2019

3


schwerpunkt

Die Probe Ein Theater im Theater Das Stück «die Probe» handelt von einem Theater im Theater. Eine Theatergruppe probt das Passionsspiel und steht kurz vor der Premiere. Die Regisseurin unterbricht den Spielverlauf jeweils, wie es in einer Probe üblich ist, und bringt ihre Korrekturen an. In diesen Unterbrechungen stellen die Schauspielenden Fragen zu ihrer Rolle und setzen die Inhalte der Passionsgeschichte in einen Bezug zur heutigen Lebensrealität. CAROLE IMBODEN-DERAGISCH

PASSIONSSPIEL DER BESONDEREN ART

Auf diese Weise wird «Die Probe» zu einem modernen Passionsspiel, das die Zuschauenden letztlich bei ihren eigenen Glaubensund Lebensfragen abholt. Die Brisanz wie auch die Tragödie der biblischen Texte werden spürbar. Obwohl die Geschichte der Bibel und die Geschichte des Theaterteams zeitlich und geografisch weit auseinanderliegen, berühren sie sich und werden letztendlich zu einer einzigen Erzählung verbunden. «Die Probe» gibt keine fertigen Antworten, sondern will zu einer persönlichen Auseinandersetzung einladen. Das Passionsspiel will uns nicht nur eine Geschichte aus einer längst vergangen Zeit erzählen, sondern betroffen machen. Die Probe fordert uns heraus, unser eigenes Leben anzuschauen und uns Fragen zu stellen, die unser Leben mit dem Leben von Christus in Verbindung bringen. Was hat die Passion von Christus mit unserem eigenen Leben zu tun? Was kann und will uns Christus in der heutigen, modernen Welt denn sagen? FRAGEN UND ZWEIFEL

Die Passion ist keine leichte Botschaft. Sie ist nicht nur Hülle. Sie verlangt, unseren Lebens- und Glaubensweg ernst zu nehmen und uns Fragen zu stellen. Und so tut es 4

7 | 2019

auch dieses Passionsspiel mit Unterbrüchen, unerwarteten Fragen und Auseinandersetzungen. So fragen sich die Schauspielerinnen und Schauspieler im Stück, ob sie die Passionsgeschichte überhaupt glauben sollen oder können. Weil sie die Fragen und Zweifel offen zeigen, berührt es auf eindrückliche Weise zu hören, wie Jesus zu seinem Vater im Himmel spricht: «Lass mich nicht sterben, lass mich nicht allein. Du bist meine letzte Hoffnung! Ich will nicht sterben! Doch nicht mein, sondern dein Wille soll geschehen.» WER BIN ICH?

In einer weiteren Szene werden Fragen nach der Wahrheit oder nach der Identifikation gestellt. An wen werden sie gestellt? Wer steht denn nun überhaupt auf der Bühne? Sind es die Figuren des Passionsspiels oder die Schauspielenden mit ihren eigenen persönlichen Geschichten? Die Protagonisten verlieren sich so in ihrem Spiel. Am Ende können sie selbst nicht mehr unterscheiden, ob Vroni oder Maria Magdalena spricht, ob Paul den Charakter von Jesus oder den eigenen auf die Bühne bringt. Wer steht denn nun wirklich da? Wer bin ich? Es entwickeln sich spannende Identitätsfragen, die sich nicht mit äusserlichen Eigenschaften klären lassen: Ich bin Lehrerin? Ich lebe

in Olten oder Solothurn. Ich bin männlich oder weiblich. Dies alles ist noch nicht wirklich der Kern, der uns ausmacht. Wer bin ich wirklich? SEELENGRUND DES MENSCHSEINS

Die Fragen führen uns zum Grund unseres Menschseins. Dort finden wir unsere Prägungen, unsere Erfahrungen, dort zeigt sich unser Charakter – Stärken, Schwächen, Befindlichkeiten und Wünsche: «Ich zweifle oft an mir.» «Ich wurde schon unzählige Male gekränkt.» «Ich bin unversöhnt.» «Ich bin ehrgeizig.» «Ich bin ungeduldig.» «Ich kann nicht gut mit Kritik umgehen.» «Ich stehe gerne im Mittelpunkt.» «Ich bin egoistisch.» «Ich bin glücklich in meinem Leben.» «Ich sehne mich nach mehr Freiräumen.» «Ich träume von einem Leben, in dem alle Menschen ehrlich miteinander sind.» Wenn wir es zulassen, diesen Grund unseres menschlichen Wesens zu öffnen, auf solche inneren Stimmen zu hören, werden wir sehr verletzlich. Gleichzeitig eröffnet sich eine neue Zugänglichkeit zu unserer Seele und es werden Begegnungen möglich, die Tiefe haben, die uns berühren können. FÜR MENSCHEN DA SEIN

Und genau solche Fragen nach den Menschen haben uns im Seelsorgeteam St. Ursen


Bildautor: Bruno Kissling/Oltner Tagblatt

schwerpunkt

Regisseur Christoph Schwager (rechts) bei der Probenarbeit mit Schauspielerinnen und Schauspielern.

und St. Marien angesprochen und unser Interesse an diesem Passionsspiel geweckt. Wir möchten mit Menschen auf dem Lebens- und Glaubensweg sein. Wir möchten Menschen kennenlernen, in all ihren Verletzlichkeiten, mit all ihren Stärken und Schwächen. Wir möchten mit glaubenden und zweifelnden Menschen in Kontakt kommen. Wir wollen da sein, für Menschen, die auf der Suche sind. Wir wollen mit denen unterwegs sein, die schon Antworten gefunden haben, mit Menschen, die sich immer wieder neu herausfordern lassen und sich für den Glauben interessieren, mit Menschen, die Fragen haben und auf der Suche nach möglichen Antworten sind. Thomas Ruckstuhl, Pfarradministrator von St. Ursen und St. Marien, beschreibt es folgendermassen: «Wir wollen gemeinsam voranschreiten, Fragenstellen und Engagement zeigen. Und wir wollen nicht ausschliesslich Menschen ansprechen, die sich in den klassischen Liturgien zu Hause fühlen. Und so versuchen wir mit unseren vielseitigen Angeboten, unsere Mitglieder anzusprechen und Interesse am Glauben zu wecken.» EINE ATTRAKTIVE CHANCE

Und da bietet sich das Passionsspiel «Die Probe» an. Wir wünschen uns, dass sich von

diesem Theaterstück verschiedenste Menschen ansprechen lassen, ob kirchennah oder kirchenfern. Wir wollen die Menschen ermutigen, sich das Stück anzusehen und sich herausfordern zu lassen von den Fragen und Anregungen, die «Die Probe» mit sich bringt. Das Passionsspiel überzeugt, weil es keine pfannenfertigen Antworten liefert, aber doch da und dort Antwortansätze gibt. Es orientiert sich am Leben der Menschen und zeigt dabei auf, wie vielfältig, spannungsvoll und schwierig das Zusammenleben sein kann und wohl auch immer schon war. Und somit packen wir die Chance, mit dem eigenen Leben und Glauben in eine Auseinandersetzung zu gehen und laden Sie herzlich zu diesem Theaterstück ein. Wir freuen uns darauf!

Einführung in «Die Probe. Ein Passionsspiel» Mittwoch, 3. April 2019, 19.30 Uhr Zentralbibliothek Solothurn mit dem Autor und Regisseur Christoph Schwager

Aufführungen «Die Probe. Ein Passionsspiel» St. Johannes-Kirche, Härkingen Donnerstag, 4. April 2019, 20.30 Uhr Freitag, 5. April 2019, 20.30 Uhr Samstag, 6. April 2019, 20.30 Uhr St.-Mauritius-Kirche, Dornach Donnerstag, 11. April 2019, 20.30 Uhr Freitag, 12. April 2019, 20.30 Uhr Samstag, 13. April 2019, 20.30 Uhr St.-Marien-Kirche, Solothurn Dienstag, 16. April 2019, 20.30 Uhr Mittwoch, 17. April 2019, 20.30 Uhr Karfreitag, 19. April 2019, 20.30 Uhr Tickets und Informationen: www.dieprobe.ch 7 | 2019

5


innehalten

liturgischer kalender und namenstage

WOCHE VOM 31. MÄRZ BIS 6. APRIL 2019

DIE KREUZIGUNG Der-da-oben wollte ein Beispiel geben, aus Liebe, sagt er – und ist Der-da-unten geworden. Seine Gefühle in Ehren, aber wo kämen wir hin ... man kann doch nicht einfach alles auf den Kopf stellen! So haben wir die Sache wieder in Ordnung gebracht, haben ihn Den-da-unten, am Kreuz erhöht, in den Himmel erhoben. Es war nicht ganz einfach. Jedenfalls ist er nun wieder da, nämlich oben, wo er hingehört, Der-da-oben. LOTHAR ZENETTI

Sonntag, 31. März 4. FASTENSONNTAG (Laetare) «Mein Sohn war verloren und ist wiedergefunden worden.» Lk 15,24b L1: Jos 5, 9a.10 – 12. L2: 2 Kor 5, 17 – 21. Ev: Lk 15, 1 – 3.11 – 32. N: Kornelia, Benjamin, Guido Montag, 1. April N: Vinzenz Ferrer, Kreszentia Höss Dienstag, 2. April N: Maria von Ägypten, Sandrina, Franz von Paola Mittwoch, 3. April N: Richard, Elisabeth Koch, Luigi Donnerstag, 4. April N: Isidor, Konrad, Heinrich Richter Freitag, 5. April N: Vinzenz Ferrer, Kreszentia Höss Samstag, 6. April N: Coelestin I., Bertha, Wilhelm

WOCHE VOM 7. BIS 13. APRIL 2019 Sonntag, 7. April 5. FASTENSONNTAG «Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein auf sie.» Joh 8.7b L1: Jes 43, 16 – 21. L2: Phil 3, 8 – 14. Ev: Joh 8, 1 – 11. N: Johannes Baptist de la Salle Montag, 8. April N: Walter, Beata Dienstag, 9. April N: Waltrud, Konrad I.

Donnerstag, 11. April N: Stanislaus, Hildebrand, Reiner, Gemma Freitag, 12. April N: Herta, Julius I., Zeno Samstag, 13. April N: Martin I., Hermengild, Ida Lothar Zenetti, deutscher Priester und Schriftsteller, ist am 24. Februar 2019 verstorben. Quelle: Lothar Zenetti: Die Kreuzigung, in: Siegrid Berg (Hrsg.): Biblische Texte verfremdet, Band 10, Stuttgart 1989, Seite 83.

6

7 | 2019

www.liturgie.ch/26-liturgiepraxis/direktorium

Mittwoch, 10. April N: Hulda, Engelbert


medien

FERNSEHEN SRF 1 Samstag, 19.50 Uhr, Wort zum Sonntag Sonntag, 10.00 Uhr, Sternstunde Religion Sonntag, 11.00 Uhr, Sternstunde Philosophie Monatlich eine Gottesdienstübertragung ZDF oder BR Sonntag, 9.30 Uhr, Gottesdienstübertragung ARD Sonntag, 17.30 Uhr, Echtes Leben ORF 2 Sonntag, 12.30 Uhr, Orientierung Sonntag, 18.15 Uhr, Was ich glaube Dienstag, 22.30 Uhr, Kreuz und quer RADIO Radio SRF1 Samstag, 18.30 Uhr, Zwischenhalt Sonntag, 6.40/8.40 Uhr, Wort aus der Bibel Sonntag, 9.30 Uhr, Text zum Sonntag Radio SRF2 Kultur Sonntag, 8.00 Uhr, Blickpunkt Religion Sonntag, 8.30 Uhr, Perspektiven Sonntag, 9.00 Uhr, Sakral/Vokal Sonntag, 10.00 Uhr, Radiopredigten oder Radiogottesdienst Radio 32 Mittwoch, 15.45 Uhr, Oekumera Sonntag, 10.40 Uhr, Wiederholung

LITERATUR

WEBSITES www.medientipp.ch www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion www.fernsehen.katholisch.de www.religion.orf.at/tv www.vaticannews.va/de.html

FERNSEHEN Sonntag, 31. März ZDF, 9.30 Uhr Katholischer Gottesdienst: Laetare – Freue dich! Mit Schülerinnen aus Bensheim (D). SRF 1, 10.00 Uhr Sternstunde Religion: Motherhood Wenn Frauen keine Mütter sein wollen.

RADIO Sonntag, 7. April ZDF, 10.00 Uhr Evangelischer Gottesdienst Helden der Versöhnung. SRF 1, 10.00 Uhr Sternstunde: Stolpersteine und Provokation? Ein Dialog zwischen Christentum und Islam. Mittwoch, 10. April ARD, 20.15 Uhr Katharina Luther «Filmdenkmal» für Katharina von Bora.

3sat, 20.15 Uhr Blues Brothers … wollen das christliche Waisenhaus retten. Montag, 1. April BR, 21.00 Uhr Bis dass der Tod Euch scheidet Profess in der Erzabtei St. Peter Salzburg. Dienstag, 2. April ORF2, 23.20 Uhr Der Rockerpriester Zwischen Lederjacke und Stola. Donnerstag, 4. April 3sat, 20.15 Uhr Rechte der Tiere Tierliebe, Gefühle und Tierquälerei.

Das Schweizerische Pastoralsoziologische Institut (SPI) begleitet die katholische Kirche in der Schweiz seit 50 Jahren. Durch Forschung, Beratung und Planung hilft das SPI der Kirche, die Menschen besser zu verstehen. Im Rückblick auf die 50 Jahre kommen Menschen zu Wort, die diese Entwicklung mitgeprägt haben. Ihre Geschichten und Beobachtungen sind wie ein kleiner Spiegel der jüngsten Schweizer Kirchengeschichte.

Arnd Bünker u.a. (Hrsg.) Die Menschen ins Zentrum stellen 50 Jahre SPI EDITIONspi, St. Gallen 2018. 148 Seiten, CHF 14.90, ISBN 978-3-906018-15-7

3sat, 22.25 Uhr Im Zweifel Die Notfallseelsorgerin kommt an Grenzen.

Sonntag, 31. März SRF 2, 8.30 Uhr Perspektiven: Tote und lebendige Steine Das Basler Münster wird 1000 Jahre alt. SRF 2, 10.00 Uhr Kath. Gottesdienst: Kloster Fahr 100. Geburtstag von Silja Walter. SWR2, 12.05 Uhr Kein stilles Kämmerlein Muss Glaube öffentlich sein? Mittwoch, 3. April SWR2, 22.03 Uhr Eine irische Lösung Vereinigung als «Brexit-Lösung»?

Samstag, 13. April SRF 1, 16.40 Uhr Fenster zum Sonntag Introvertiert liebt Extrovertiert.

Sonntag, 7. April SRF 2, 8.30 Uhr Perspektiven: Tagebuch der Menschheit Evolutionsbiologie, Historik und die Bibel.

arte, 20.15 Uhr Der Kindermörder von Bethlehem? Wer war Herodes der Grosse?

BR2, 8.30 Uhr Stufen des Glaubens Grundvertrauen und Reifung.

arte, 21.10 Uhr Vertreibung aus dem Heiligen Land Flavius Josephus und der römisch-jüdische Krieg.

SRF 2, 10.00 Uhr Radiopredigten Volker Eschmann, röm.-kath. Johannes Bardill, evang.-ref.

3sat, 21.45 Uhr Final Portrait Fasziniert von Alberto Giacometti.

KINO | DVD

Regelmässige Sendungen

SWR2, 12.05 Uhr Als Gott Ruanda verliess 1994: Genozid an 800 000 Menschen.

Sie nennen sich «Steingänger». Wenn sie die Flüchtlinge durch die Alpen über die Grenze bringen, nehmen sie einen Stein in den Mund, bis ihre Mission erfüllt ist. Doch ein Mord und die Drogenmafia erschüttern die Moral der «mangiatori di pietre» in ihrem abgelegenen Bergdorf. Erst ein Dorfjunge, der wie die Flüchtlinge mehr Freiheit sucht, bringt eine Wende. Eva Meienberg, Redaktorin Medientipp

Il mangiatore di pietre Nicola Bellucci, Schweiz/Italien 2018 Kinostart 4. April 2019 7 | 2019

7


aktuell Kloster Namen Jesu, Solothurn

Pastoralraum St. Wolfgang im Thal

Katholischer Frauenbund Solothurn

FERMATA MUSICA

DER ENGEL

IM EINKLANG LEBEN – TEIL DER SCHÖPFUNG SEIN

Mittwoch, 3. April 2019, 17.30 Uhr Klosterkirche Das pentaTon Bläserquintett stellt eine eigens für das Ensemble in Auftrag gegebene Komposition des Luzerners Maurus Conte ( *1982) ins Zentrum. Den Rahmen bilden Mozarts Ouvertüre zur «Zauberflöte» und Carl Nielsens neoklassizistisches Quintett op. 43. www.arsmusica.ch Orgelkonzerte in Solothurn

MUSIK ZUR MARKTZEIT

Samstag, 6. April 2019, 11.00 Uhr Reformierte Kirche Solothurn Philippe Gantenbein (Flöte) und Urs Aeberhard (Orgel) spielen Werke von Christoph W. Gluck, Théodore Salome, Franz Lachner und Antonio Vivaldi. www.orgelkonzertesolothurn.com

Kath. Kirchenchor St. Martin Egerkingen

MISSA PRO DEFUNCTIS

Samstag, 6. April 2019, 20.00 Uhr kath. Kirche St. Martin Egerkingen Requiem-Messe von Manuel Cardoso (1566 – 1650), mit dem Ensemble Cardoso (historische Instrumente), Márton Borsányi, Orgel, Solisten und dem Kirchenchor St. Martin Egerkingen unter der Leitung von Guilherme Barroso. www.facebook.com/kirchenchoregerkingen

Kloster Mariastein

«KUNST-ZIMMER»

Sonntag, 7. April 2019, 11 Uhr Kurhotel Kreuz, Mariastein Kunstgespräch zur Ausstellung «Originalkunstwerke im Hotelzimmer». Thomas Bauer, Basel, Rebecca Klobucher, Montreux und Susanne Meyer, Zürich, zeigen ihre Werke bis zum 28. Juni 2019 in 35 Hotelzimmern des Kurhotels Kreuz, Mariastein. www.kloster-mariastein.ch

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 51. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 www.kirchenblatt.ch | info@kirchenblatt.ch

8

7 | 2019

THEATERSTÜCK VON SILJA WALTER Samstag, 30. März 2019, 19.30 Uhr Pfarrkiche Mümliswil Das Theater 58 regt mit seinem aktuellen Stück zum Nachdenken an: Was würde der Erzengel Raphael erleben, wenn er heute auf die Welt käme? Was würde er über uns Menschen denken und wie seinen Platz finden? Sowohl zum Silja Walter Gedenkjahr wie auch zur Fastenzeit eine gute Anregung! www.st-wolfgang-im-thal.ch Caritas Solothurn

CARITAS FORUM

ARMUT ALS GESUNDHEITSRISIKO – KRANKHEIT ALS ARMUTSRISIKO Mittwoch, 3. April 2019, 18.00 – 20.00 Uhr Jurasaal, Jugendherberge Solothurn Referat von Prof. Felix Wettstein, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Kurzfilm «Gesundheit & Armut: Portraits von Sozialhilfebeziehenden», von Giorgio Andreoli, Bern, Diskussion unter der Leitung von Caritaspräsident Thomas Steiner, Musik: Bal Folk Experience. www.caritas-solothurn.ch Kirchliche Erwachsenenbildung

IN GEMEINSCHAFT FEIERN

Wer gerne die Tage vom Hohen Donnerstag bis Ostern in Gemeinschaft verbringen und feiern möchte, findet Angebote im Bildungshaus Stella Matutina, Hertenstein, mit Sr. Beatrice Kohler, www.stellamatutina-bildungshaus.ch Lassalle-Haus, Schönbrunn, mit Birgitta Aicher und Bruno Brantschen SJ www.lassalle-haus.org Weitere Informationen und Angebote www.plusbildung.ch ANTONIUSHAUS, Gärtnerstrasse 5, Solothurn

ANTONIUSANDACHT

Dienstag, 2. April 2019, 14.30 Uhr Cafeteria Antoniushaus

Adressänderungen sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten. Produktion und Druck Vogt-Schild Druck AG | Gutenbergstrasse 1 | 4552 Derendingen Tel. 058 330 11 73 | Fax 058 330 11 78 | kirchenblatt@vsdruck.ch

BILDUNGS- UND BESINNUNGSTAG Mittwoch, 10. April 2019, 9.00 – 16.00 Uhr Bildungszentrum Wallierhof, Riedholz Referentin: Brigitte Werder, Erwachsenenbildnerin, Oekingen «Im Einklang leben» ist Zusage und Herausforderung. Wir leben nicht aus uns selber, wir sind eingebunden in die Natur, die uns umgibt. Als Gottes Geschöpf sind wir gerufen, die Schöpfung in Gottes Sinn und Geist mitzugestalten. Anmeldung bis Dienstag, 2. April 2019 an: Yvonne Gasser De Silvestri, Bielackerweg 20, 4556 Bolken, Telefon 062 961 51 57, gasser.desilvestri@besonet.ch www.frauenbund-so.ch Kloster Visitation, Solothurn

GIBT ES EINEN HIMMEL? WO IST DER HIMMEL?

EINKEHRTAG IM KLOSTER VISITATION Samstag, 13. April 2019, 9.00 –16.00 Uhr mit Pater Antony Kolencherry Mit spezifisch gestalteten Vorträgen, besonderer Gebetsstunde und einer gemeinsamen Eucharistiefeier will dieser Besinnungstag die Teilnehmer ermuntern, innezuhalten und ein Stück Himmel zu erfahren. Information und Anmeldung: SSS Kloster Visitation, Telefon 032 623 38 12 sss.solothurn@epost.ch; Theologische Fakultät, Universität Luzern

INFORMATIONSABEND

Mittwoch, 10. April 2019, 18.15 – 19.45 Uhr Universität Luzern, Raum 3.B57 Für das Präsenz- und des Fernstudium in Theologie. Regulärer Anmeldeschluss für das Theologie- oder Religionspädagogikstudium (Beginn Herbst 2019) ist der 30. April 2019. www.unilu.ch/tf Theologische Fakultät, Universität Fribourg Regulärer Anmeldeschluss für das Theologiestudium ist der 30. April 2019. www.unifr.ch/theo Redaktionsteam (allgemeiner Teil) Chefredaktor | Kuno Schmid | Grenchenstrasse 43, 4500 Solothurn | Heinz Bader, Balsthal| Dr. Urban Fink-Wagner, Oberdorf | Stephan Kaisser, Lommiswil| Monika Poltera-von Arb, Neuendorf | Reto Stampfli, Solothurn | Jugendseite | Daniele Supino, Solothurn Layout | Monika Stampfli-Bucher, So­lo­thurn


Region Einsendungen für diese Seite an | Pfarreisekretariat St. Ursen | Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | Tel. 032 623 32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch

BEHÖRDEN UND FACHSTELLEN Bischofsvikariat St. Verena Bahnhofplatz 9 | 2502 Biel/Bienne Tel. 032 321 33 60 bischofsvikariat.stverena@bistum-basel.ch www.bistum-basel.ch Römisch-Katholische Synode des Kantons Solothurn Bahnhofstrasse 230 | Postfach 308 | 4563 Gerlafingen Tel. 032 674 42 02 info@synode-so.ch www.synode-so.ch KANTONALE FACHSTELLEN DER SYNODE Fachstelle Religionspädagogik Obere Sternengasse 7 | 4502 Solothurn Tel. 032 628 67 60 fachstelle@kath.sofareli.ch www.kath.sofareli.ch Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 12 info@fadiso.ch www.fadiso.ch Kantonale Arbeitsstelle Jungwacht Blauring Kanton Solothurn Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 10 kast@jubla-so.ch www.jubla-so.ch juse-so Kirchliche Fachstelle Jugend Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 08 sekretariat@juse-so.ch www.juse-so.ch Fachstelle Kirchenmusik Tannwaldstrasse 62 | 4600 Olten Tel. 062 286 08 05 sekretariat@kirchenmusik-solothurn.ch www.kirchenmusik-solothurn.ch VON DER SYNODE BEAUFTRAGTE FACHSTELLEN Caritas Solothurn Niklaus Konrad-Strasse 18 | 4501 Solothurn Tel. 032 621 81 75 info@caritas-solothurn.ch www.caritas-solothurn.ch Beratungsstelle für Ehe- und Lebensfragen, Partnerschaft und Familie Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familienplanung und Sexualität www.velso.ch REGIONALSTELLE SOLOTHURN Rossmarktplatz 2 | 4500 Solothurn Telefon 032 622 44 33 solothurn@velso.ch

RELIGIONSLEHRPERSONEN AN DEN KANTONSSCHULEN SOLOTHURN Stephan Kaisser | Allmendstrasse 6 | 4514 Lommiswil Tel. 032 641 32 10 | stephan.kaisser@ksso.ch Peter Lehmann | peter.lehmann@ksso.ch Andreas Ruoss | andreas.ruoss@ksso.ch Dr. Reto Stampfli | reto.stampfli@ksso.ch Jonas Widmer | jonawi@gmx.ch OLTEN Stephan Hodonou | Krummackerweg 31 | 4600 Olten | Tel. 062 296 36 37 | stephan.hodonou@kantiolten.ch Thomas Stirnimann | thomas.stirnimann@kantiolten.ch ANDERSSPRACHIGE SEELSORGE ITALIENISCHSPRACHIGE SEELSORGE Rossmarktplatz 5 | 4500 Solothurn Tel. 032 622 15 17 solothurn@missioni.ch oder mciso@bluewin.ch

IBZ Scalabrini

Scalabrini-Fest 2019

Junge Menschen beten in verschiedenen Sprachen für den Frieden Donnerstag, 4. April, 19.00 bis 19.45 Uhr Kirche St. Josef, Baselstrasse 25, Solothurn

Mit jungen Leuten, Familien und Erwachsenen aus aller Welt

Weitere Auskünfte: Tel. 032 623 54 72, Mail: ibz-solothurn@scala-mss.net

SPANISCHSPRACHIGE SEELSORGE Rue de Morat 48 | CH 2502 Biel/Bienne Tel. 032 323 54 08 mision.espanola@kathbielbienne.ch

Tertianum Residenz Sphinxmatte

PORTUGIESISCHSPRACHIGE SEELSORGE Zähringerstrasse 25 | 3012 Bern Tel. 031 533 54 42 mclportuguesa@kathbern.ch

Freitag, 5. April, 16.15 Uhr Röm.-kath. Eucharistiefeier

KROATISCHSPRACHIGE SEELSORGE Reiserstrasse 83 | 4600 Olten Tel. 062 296 41 00 sito.coric@gmx.net SPEZIALSEELSORGE SPITALSEELSORGE Bürgerspital Solothurn Tel. 032 627 31 21 Psychiatrische Dienste Tel. 032 627 11 11 Kantonsspital Olten Tel. 062 311 41 11 www.spitalseelsorge.ch GEFÄNGNISSEELSORGE gefaengnisseelsorge.so@bluewin.ch GEHÖRLOSENSEELSORGE Tel. 031 869 57 32 / 078 833 51 01 felix.weder@kathbern.ch NOTFALLSEELSORGE Tel. 117 www.notfallseelsorge.ch/so

Freitag, 12. April, 16.15 Uhr Reformierter Gottesdienst mit Abendmahl

Orgelkonzerte Solothurn 2019 Samstag, 6. April, 11.00 Uhr Reformierte Kirche Urs Aeberhard mit Philippe Gantenbein (Flöte)

Herzliche Einladung zu diesem Kulturanlass in der Kirche St. Marien: Die Probe – Ein Passionsspiel

REGIONALSTELLE GRENCHEN Solothurnstrasse 32 | 2540 Grenchen Telefon 032 652 19 22 grenchen@velso.ch

16./17./19. April 2019, 20.30 Uhr St. Marienkirche, Solothurn

REGIONALSTELLE OLTEN Hammerallee 19 | 4600 Olten Telefon 062 212 61 61 olten@velso.ch

Text und Regie: Christoph Schwager Musik: Christoph Mauerhofer

GOTTESDIENSTE UND ANDACHTEN SOLOTHURN SAMSTAG

SONNTAG St.-Ursen-Kathedrale* 10.00, 19.00 St. Marien** 18.00 Jesuitenkirche 17.00 portugiesisch 9.30 italienisch Kloster St. Josef 17.30 Rosenkranz 17.30 Rosenkranz Kloster Visitation 8.00 Kloster Namen Jesu 19.00 Vigil, keine hl. Messe 10.45, 17.00 Vesper Bürgerspital 10.00 *

Beichtgelegenheit in der Kathedrale: Jeden 1. und 3. Samstag im Monat, 16.30 – 17.30 Uhr. Beichtgelegenheit St. Marien: Jeden 2. und 4. Samstag im Monat, 16.30 – 17.30 Uhr.

**

OLTEN SAMSTAG SONNTAG St. Martin 18.00 St. Marien Kloster 6.45 www.kath-solothurn.ch | www.katholten.ch

9.30 11.00 8.00, 19.00

Musikalische Leitung: Georges Regner Tickets: Vorverkauf online: eventfrog.ch. Infos zu den drei lokalen Vorverkaufsstellen: www.dieprobe.ch Preise: Erwachsene: Fr. 35.– Ermässigt: Fr. 25.– Gruppen ab 10 Personen: Fr. 30.– Familien-Pauschale (nur an lokalen Vorverkaufsstellen): Fr. 100.–

Programm: Freitag, 3. Mai 2019 18.00 Uhr: Ankunft 19.30 Uhr: Abendessen, Angebote nach Wahl Samstag, 4. Mai 2019 09.00 Uhr: Willkommen! (PH, Obere Sternengasse 7) Forum zum Thema: Nur lebende Fische schwimmen. Sogar gegen den Strom Dr. Felix Gmür, Bischof von Basel 11.30 Uhr: Gesprächsgruppen (IBZ und PH) 13.00 Uhr: Mittagessen (IBZ) 15.00 Uhr: Ateliers mit Blick auf die Welt (IBZ) 17.30 Uhr: Eucharistiefeier (Jesuitenkirche) 19.00 Uhr: Abendessen (PH) 20.30 Uhr: Bunter Abend mit jungen Künstlern und Scalabrini-­ Band (PH) Sonntag, 5. Mai 2019 09.30 Uhr: Abfahrt nach Flüeli-­ Ranft, Auf den Spuren von Bruder Klaus 12.30 Uhr: Picknick 13.30 Uhr: Rückfahrt. Kosten: Ausgehend von der bisherigen positiven Erfahrung werden wir – nach dem Lebensstil der ersten Christen (vgl. Apg 4,32) – gemeinsam die Kosten des Festes tragen: Verpflegung, Unterkunft, Anlage zur Simultanübersetzung, Saalmiete etc. Jede/r kann einen freien Beitrag dazu leisten. Der Reinerlös des Festes kommt Mensch in besonderer Notsitua­ tion zu Gute als Zeichen einer weltweiten Verbundenheit. Dies ist möglich dank der wachsenden Mitverantwortung aller. Hinweise: – Informationen zum Fest, zu Mitfahrgelegenheit im Bus und Fahrtkosten / Anmeldung bis spätestens 18.04.2019: IBZ-Scalabrini, Baselstrasse 25, 4500 Solothurn, Tel. 032 623 54 72, ibz-solothurn@scala-mss.net www.scala-mss.net – Wer selbst anreist, wird gebeten, Ankunfts- und Abfahrtszeiten mitzuteilen. – Wir bitten Jugendliche, einen Schlafsack mitzubringen. 7 | 2019

9


Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn Pfarradministrator | Dr. Thomas Ruckstuhl | Tel. 032 623 32 11 | thomas.ruckstuhl@kath-solothurn.ch | Vikar/Katechese | Roger Brunner | Tel. 032 623 32 11 | roger.brunner@kath-solothurn.ch | Pastoralassistent i.A. | Basil Schweri | Tel. 032 623 32 11 | basil.schweri@kath-solothurn.ch Ehe-/Familienpastoral | Carole Imboden | Tel. 032 623 32 11 | carole.imboden@kath-solothurn.ch | Carmen Ammann | Tel. 032 623 32 11 | carmen.ammann@kath-solothurn.ch Firmprojekt | Christiane Lubos | Baselstrasse 25 | Tel. 032 623 54 72 | firmprojekt@bluewin.ch Kirchenmusik | Konstantin Keiser | Domkapellmeister | konstantin.keiser@hotmail.com | Benjamin Guélat | Domorganist | benjamin.guelat@gmail.com. Andreas Reize | Leiter Singknaben | ar@singknaben.ch | Andreina Fischer | Leitung Singkreis St. Marien | andreina.fischer@gmx.net Doychin Raychev | Organist St. Marien | d_raychev@windowslive.com

Glaube und Politik

Gottesdienste ST.-URSEN-KATHEDRALE Sonntag, 31. März 4. Fastensonntag 10.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, Eucharistiefeier mit der Lobpreisgruppe, Candle-Light@Seven Kollekte: Una Terra – Una Familia. Mittwoch, 3. April 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Edith Bobillier. Samstag, 6. April 16.30 Uhr–17.30 Uhr, Beichte Vikar Roger Brunner.

Anfang Jahr erhitzte die Ankündigung eines Thinktanks zum Thema «Kirche und Politik» die Gemüter. CVP-Präsident Gerhard Pfister und FDP-Politikerin Béatrice Acklin Zimmermann lancierten diese Initiative und mahnen an, Kirchenleute würden sich zu oft zu Themen der Politik äussern. Die Reaktionen folgten prompt. Die Beschäftigung von Theologinnen und Theologen mit Themen der Politik finden die einen gut und befürworten eine starke politische Positionierung als Auftrag der Kirchen. Andere bevorzugen Zurückhaltung und verorten den Auftrag der Kirchen lieber in der persönlichen Seelsorge zur Begleitung von Lebens- und Glaubensfragen. Welche Meinung teilen Sie? Seit 2005 darf ich im Auftrag einer überkonfessionellen Gruppe jeweils am Mittwochmorgen während der Session im Bundeshaus eine christliche Besinnung für National-und StänderätInnen halten. Die 15–20 Teilnehmenden kommen aus allen Parteien zu diesem viertelstündigen Treffen. Der Auftrag lautet, Anstösse zur Meinungsbildung zu vermitteln im Schnittpunkt von Glaube und Politik auf der Grundlage christlicher Werte. Die Themenliste zeigt eine bunte Mischung: Das rechte Mass, Kernenergie, Flüchtlinge, Heimat, Gott und Geld, die goldene Regel, Vertrauen, Konflikt und Konsens usw. Da es um Denkanstösse geht, bleiben die Äusserungen parteipolitisch neutral. Denken wollen und sollen die Politikerinnen und Politiker selber. Dass der politischen Debatte aber ein Moment des Gebetes aus dem gemeinsamen christlichen Glauben vorangeht, finde ich ein schönes und starkes Zeichen. Wie viel haben also Glaube und Politik gemeinsam? Hoch über der Bundes­kuppel strahlt das Kreuz – für wen eigentlich? CVP-Ständerat Peter Bieri hat es einmal treffend formuliert: «Ich möchte, dass das Kreuz nicht nur über der Kuppel, sondern auch in das Parlamentsgebäude hinein strahlt.» Das gelingt nur, wenn es Menschen gibt, die ihre politischen Positionen an den christlichen Werten orientieren und sich bewusst bleiben, dass auch die Politik nicht die letzte Instanz ist. Vielleicht braucht es manchmal Kirchenleute, die daran erinnern. Thomas Ruckstuhl Pfarradministrator

10

7 | 2019

Sonntag, 7. April 5. Fastensonntag 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Musikalische Gestaltung durch den Domchor. 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Fastenopfer der Schweizer Katholikinnen und Katholiken. Mittwoch, 10. April 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Bischof Jakobus Stammler; Bertha Ruetsch. JESUITENKIRCHE Sonntag, 31. März, 09.30 Uhr Hl. Messe der italienischsprachigen Mission Mittwoch, 3. April, 08.45 Uhr Wortgottesfeier mitgestaltet durch die Frauen­ liturgiegruppe. Freitag, 5. April 08.45 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Rosenkranz Männerkongregation Mariae Himmelfahrt. Samstag, 6. April 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Peter Meier-Reiners und Elisabeth Meier. 18.00 Uhr, Hl. Messe der portugiesisch­sprachigen Mission Sonntag, 7. April, 09.30 Uhr Hl. Messe der italienischsprachigen Mission

Dienstag, 9. April, 14.30 Uhr Versöhnungsfeier Mittwoch, 10. April, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 12. April, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 13. April 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Max Schild-Girard; Corinne Fluri. 18.00 Uhr, Hl. Messe der portugiesisch­sprachigen Mission ST. MARIEN Samstag, 30. März 4. Fastensonntag 16.30 Uhr–17.30 Uhr, Beichte Vikar Roger Brunner. 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Una Terra – Una Familia. Sonntag, 31. März, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission Samstag, 6. April 5. Fastensonntag 17.30 Uhr, Rosenkranz 18.00 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Otto Felber-Sennhauser. Kollekte: Fastenopfer der Schweizer Katholikinnen und Katholiken. Sonntag, 7. April, 14.30 Uhr Hl. Messe der kroatischsprachigen Mission Freitag, 12. April, 14.30 Uhr Versöhnungsfeier ST.-URBAN-KAPELLE Donnerstag, 4./11. April, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Anschliessend Rosenkranz. KLOSTER NAMEN JESU Sonntag, 31. März Am Vorabend 19.00 Uhr, Vigil Am Sonntag 10.45 Uhr, Hl. Messe 17.00 Uhr, Vesper Dienstag, 2. April, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 5. April, 19.00 Uhr Eucharistiefeier


ST. URSEN | Propsteigasse 10 | Tel. 032 623 32 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch | Sekretariat | Barbara Moos und Beatrice Hubler Öffnungszeiten | MO–DI 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | MI 8.30 –11.30 (Nachmittag geschlossen) | DO–FR 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | Während den Schulferien nur vormittags geöffnet Sakristane | René Syfrig, Tel. 079 824 23 21 | Sakristei, Tel. 032 622 87 71 ST. MARIEN | Allmendstrasse 60 | Tel. 032 622 27 11 | pfarramt@kath-solothurn.ch | www.kath-solothurn.ch | Sekretariat | Beatrice Hubler Öffnungszeiten | MI 08.00 –11.00 und 14.00 –17.00 | DO 14.00 –17.00 Sakristan | Abwart | René Syfrig | Tel. 079 824 23 21 Verwaltung | Roland Rey | Hauptgasse 75 | 4500 Solothurn | Tel. 032 622 19 91 | kg-verwaltung@kath-solothurn.ch

Sonntag, 7. April Am Vorabend 19.00 Uhr, Vigil Am Sonntag 10.45 Uhr, Hl. Messe 17.00 Uhr, Vesper Dienstag, 9. April, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 12. April, 19.00 Uhr Eucharistiefeier KLOSTER VISITATION Sonntag, 31. März, 08.00 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 7. April, 08.00 Uhr Eucharistiefeier KIRCHE ZU KREUZEN Sonntag, 31. März, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Eine herzliche Einladung an alle. PSYCHIATRISCHE KLINIK Sonntag, 31. März, 10.00 Uhr Ref. Gottesdienst mit Abendmahl

Kirchenmusik Sonntag, 31. März, 19.00 Uhr St. Ursen-Kathedrale Lobpreisgruppe Candle-Light@ Seven. Sonntag, 7. April, 10.00 Uhr St.-Ursen-Kathedrale Motetten der Romantik: Johann Ch. Fr. Schneider (1786–1853): Ach, bis zum Tod am Kreuz. Friedrich Silcher (1789–1860): Schau hin nach Golgatha. Carl Loewe (1796–1869): Dank sei dir, Herr, durch alle Zeiten. Johann Friedrich Naue (1787–1858): O Lamm Gottes Alfred Becker (1834–1899): Nun hab ich dich.

Heimosterkerzen

Mitteilungen

Todesnachrichten Aus unseren Pfarreien ist ver­ storben: am 5. März, Frau Giuliana La Porta, Birkenweg 49. Gott schenke der lieben Verstorbe­ nen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Samstag, 30. März, 08.30 bis ca. 12.00 Uhr Stand an der Gurzelngasse 12 und unterwegs auf dem Märet Solothurn. Mit dem Kauf einer Fairtrade-Rose unterstützen Sie die Projekte und Programme Brot für alle, Fastenopfer und Partnersein für eine gerech­ tere Welt.

Meine Erfahrung mit dem vergessenen Sakrament Als ich eben erst frisch das Vorjahr des Theologiestudiums begonnen hatte und neu im Priesterseminar wohnte, stand ein geistliches Wochenende im Kloster Einsiedeln auf dem Programm. Wir nahmen an der Jugend-Wallfahrt teil. Anlässlich einer Gebetsnacht in der grossen und mit Kerzen eindrücklich erleuchteten Klosterkirche wurden wir auf einen Versöhnungsweg eingeladen. Verschiedene Workshops wurden angeboten, unter anderem auch die Möglichkeit, in der Beichte das Sakrament der Versöhnung zu empfangen. Zögerlich, aber doch auch neugierig nahm ich den Weg zur Beicht­ kapelle unter die Füsse. Seit der Erstkommunion hatte ich nicht mehr gebeichtet. Trotzdem zog es mich dorthin. Und ich habe es nicht bereut! Das Gespräch mit einem verständnisvollen und ermutigenden Priester war für mich befreiend, stärkend und prägend. Ein richtiger Neuanfang! Heute, über 15 Jahre später, sitze ich «auf der anderen Seite» im Beichtstuhl. Meistens am Samstagnachmittag. Sowohl in St. Marien als auch in der St.-Ursen-Kathedrale, abwechselnd mit Pfarrer Thomas Ruckstuhl. Die Gespräche finden aber auch in der Kirchenbank statt oder vor der Krippe (Versöhnungsweg der Kinder), in einem Gesprächs­ zimmer oder auf einem Spaziergang. Während meines Studiums absolvierte ich ein entsprechendes Beichtseminar, eine Ausbildung zum aktiven Zuhören und zur Gesprächsführung.

Ein herzliches Vergelts Gott Am 1. März, Kollekte Weltgebets­ tag, Fr. 1009.40. Am 2/3. März, Chance Kirchen­ beruf, Fr. 918.95. 9./10. März, Pfarreiprojekt zum Fastenopfer: Asama – mit Land­ wirtschaft Ernährung sichern und Wälder bewahre, Fr. 1116.80. Gratulationen Wir gratulieren herzlich: zum 85. Geburtstag am 4. April, Frau Marta Stebler, Küngoltstrasse 34a; zum 80. Geburtstag am 31. März, Frau Roswitha Egger, Walter Schnyder-Strasse 4; am 8. April, Frau Marianne Lisibach, Midartweg 12. Wir wünschen unseren Jubilarin­ nen einen frohen Festtag und für die Zukunft Gottes Segen.

Ökumenische Rosenaktion

Auch dieses Jahr haben die Ministrantinnen und Ministranten die Osterkerzen für unsere beiden Pfarrkirchen verziert. Das Motiv zeigt ein schwungvolles Kreuz in den Farben rot-gold. Mit diesem Sujet wurden auch die Heimoster­ kerzen dekoriert. Diese sind nach den Osternachtfeiern in St. Marien und in der Kathedrale, sowie am Ostersonntag in der Kathedrale gegen eine Spende von Fr. 10.– erhältlich. Der Erlös kommt in die Ministrantenkasse.

Jedes Beichtgespräch ist anders und fordert meine volle Aufmerksam­ keit. Ich weiss nie, wer oder was mich erwartet. Ich kann mich nicht vorbereiten und sollte trotzdem dem Gegenüber ein gutes Wort mitgeben. Und ich bin an das Beichtgeheimnis gebunden, ähnlich wie ein Arzt. Trotz dieser Herausforderungen gehört für mich das Beicht-Hören zu den schönsten und sinnvollsten Tätigkeiten als Priester und Seel­ sorger. Und es wird zahlreich wahrgenommen! Ich weiss: Das Sakrament der Versöhnung fristet ein altmodisch-einsa­ mes Dasein unter den sieben Sakramenten der Kirche. Ich weiss: Früher musste «man» zur Beichte gehen. Ich weiss: Oft wusste man nicht wirklich, was man beichten sollte und «improvisierte». Für viele wurde die Beichte so zur Belastung. Trotzdem halte ich dieses scheinbar vergessene Sakrament heilig! Es ist für mich das Schönste und Stärkste, jemandem in Gottes Auftrag zuzusprechen: «Deine Sünden sind dir vergeben.» Und zu erleben, wie Menschen durch Gottes Wirken aufatmen und wieder neu aufblühen. Beichtgelegenheiten: 1./3. SA in der Kathedrale, 2./4. SA in St. Marien, jeweils 16.30–17.30 Uhr, oder nach Vereinbarung Roger Brunner, Vikar 7 | 2019

11


Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn

Veranstaltungen in der Fastenzeit und an Ostern

Liebe sei Tat: Der Vinzenz-Verein Solothurn stellt sich vor

Versöhnungsfeiern zur Vorbereitung auf Ostern Jesuiten: Dienstag, 9. April, 14.30 Uhr. St. Marien: Freitag, 12. April, 14.30 Uhr.

Der Vinzenz-Verein ist eine karitative christliche Vereinigung. Er wirkt vor Ort und weltweit. Im Mittelpunkt steht der persönliche Kontakt von Mensch zu Mensch. Vinzentiner und Vinzentinerinnen setzen sich diskret für Notleidende, Armutsbetroffene wie Working Poor, allein erziehende Mütter, Seniorinnen und Senioren, Alleinstehende, Kranke oder Ratsuchende jeden Alters ein, unabhängig von Herkunft, Kultur, Sprache und Religion. Sie leisten schnell und unbürokratisch persönliche und materielle Hilfe. Sie bieten vertrauliche Beratung und Vermittlung an und begleiten Mitmenschen in schwierigen Lebenssituationen. Sie arbeiten mit der Pfarrei-Caritas zusammen. Die Gründung der schweizerischen Vinzenzgemeinschaft geht auf das Jahr 1846 zurück. Heute sind in dieser Gemeinschaft über 100 Vereine oder Gruppen mit 1000 Mitgliedern vereinigt. Der Vinzenz-Verein Solothurn besteht seit dem Jahr 1894. Jeder Vinzenz-Verein handelt eigenständig und bestimmt selbst, wie geholfen wird und welche Projekte ausgeführt werden. Die schweizerische Vinzenzgemeinschaft ist von der ZEWO als Hilfswerk anerkannt. Die Vereine können sich auf diese Mitgliedschaft berufen. Das Siegel garantiert eine kontrollierte und zweckmässige Verwendung der Spenden. Weitere Informationen unter: www.viko.ch

Palmen-Binden für Kinder St. Ursen: Samstag, 13. April, 14.00 –16.30 Uhr, Pfarrsaal Palmsonntag (Segnung und Verteilen der Palmzweige) St. Marien: Samstag, 13. April, 18.00 Uhr St. Ursen: Sonntag, 14. April, 10.00 Uhr, mit Bischof Felix Gmür und den Erstkommunionkindern. Chrisammesse St. Ursen: Montag, 15. April, 10.30 Uhr, mit Bischof Felix Gmür und Weihbischof Denis Theurillat. Passionsspiel «Die Probe» St. Marien: Dienstag, 16. April, 20.30 Uhr St. Marien: Mittwoch, 17. April, 20.30 Uhr St. Marien: Karfreitag, 19. April, 20.30 Uhr Infos und Tickets: www.dieprobe.ch Beichtgelegenheiten vor Ostern St. Marien: Samstag, 13. April, 16.30 – 17.30 Uhr. St. Ursen: Hoher Donnerstag, 18. April, im Anschluss an die Messe, ca. 21.30 Uhr. Karfreitag, 19. April, im Anschluss an die Karfreitagsliturgie, ca. 16.30 Uhr. Samstag, 20. April, 15.00 Uhr. Karwoche St. Ursen: Donnerstag, 18. April, 20.00 Uhr, Feier des Letzten Abendmahls, mit Bischof Felix Gmür und der Missione cattolica italiana, Choralschola St. Ursen: Freitag, 19. April, 15.00 Uhr, Karfreitagsliturgie, mit Bischof Felix Gmür, Domchor St. Marien: Samstag, 20. April, 20.00 Uhr, Osternachtsfeier St. Ursen: Samstag, 20. April, 21.00 Uhr, Osternachtsfeier, mit Bischof Felix Gmür und der Missione cattolica italiana, Singknaben. Ostern St. Ursen: Sonntag, 21. April, 10.00 Uhr, Hochfest von Ostern, mit Bischof Felix Gmür, Domchor Jesuiten: Montag, 22. April, 09.30 Uhr, Eucharistiefeier zum Ostermontag.

Osterdatum: 24. März oder 21. April? Neulich, nach dem Gottesdienst, stellte mir eine interessierte Frau folgende Frage: «Warum feiern wir heuer so spät Ostern, erst am 21. April?» Sie habe damals im Religionsunterricht gelernt, dass Ostern jeweils am Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling gefeiert wird. Der erste Vollmond im Frühling sei dieses Jahr am 21. März. Somit müsse Ostern eigentlich am 24. März gefeiert werden. Ich konnte ihr nur eine bruchstückhafte Antwort geben, möchte dies aber hier in exakter Form nachholen, weil die Frage berechtigt ist. Das Konzil von Nizäa legte im Jahr 325 die oben erwähnte einheitliche Regelung zur Berechnung des Ostertermins fest. Weil damals Alexandrien eine weltweit führende Wissenschaftsmetropole war, beauftragte man die dortigen Kirchenführer mit dem Bestimmen und Verkünden des Ostertermins. In der Online-Ausgabe des St. Galler Tagblatts vom 10. März 2019 beschreibt Hans Graber das exakte Vorgehen: Bei der Osterberechnung gilt «nicht das astronomische Vollmonddatum, vielmehr ist es eine zyklische Reihe einander folgender Daten (Meton-Zyklus), die um einen Tag vom astronomischen Vollmond­ datum abweichen können. Das ist jetzt im März 2019 der Fall, wo der Vollmond nach diesem Zyklus auf den 20. März fällt und deshalb noch als Wintervollmond gilt. Es hat also alles seine Richtigkeit mit dem Osterdatum 2019.» Vikar Roger Brunner

12

7 | 2019

Der Name Vinzenz-Verein geht auf den französischen Priester Vinzenz von Paul (1581–1660) zurück. Der hl. Vinzenz von Paul gilt aufgrund seines Wirkens auf dem Gebiet der Armenfürsorge und Krankenpflege im 16. Jahrhundert als Begründer der neuzeitlichen Caritas. Zusammen mit der hl. Louise von Marillac, welche die Frauengemeinschaft der Vinzentinerinnen gründete, gilt er als Patron der christlichen Nächstenliebe, der Caritas und der auf sozialem Gebiet tätigen Laienorganisationen sowie aller Vereinigungen. Vinzenz von Paul ist Schutzpatron der Vinzentinerinnen, der Waisen und Findelkinder, der Krankenhäuser, der Gefangenen und der Geistlichkeit. Die Vinzentinerinnen sind heute mit rund 24 000 Mitgliedern unter dem Namen AIC Association Internationale de Charité die grösste Frauengemeinschaft der katholischen Kirche. Die Vinzentinerinnen waren auch das Vorbild für die von Mutter Teresa gegründete Ordensgemeinschaft Missionarinnen der Nächstenliebe. 1619 begegnete Vinzenz von Paul in Paris Franz von Sales und baute zu ihm eine enge Freundschaft mit regem geistigen Austausch auf. Der hl. Vinzenz von Paul soll neben dem hl. Antonius beim Wiederfinden verlorener Dinge helfen. Sein offizieller Gedenktag ist der 27. September (Todestag). Leitmotiv des hl. Vinzenz von Paul: Liebe sei Tat. Wie können Sie Mitglied werden? Personen jeden Alters, jeder Herkunft, welche unsere karitativen Aktivitäten mitgestalten und unterstützen möchten, sind herzlich willkommen. Als Aktiv- oder Passivmitglied können Sie auf vielfältige Weise Gutes tun. Als Vinzentinerin und Vinzentiner erleben Sie auch christliche Gemeinschaft bei vereinsinternen Anlässen oder durch Erfahrungsaustausch und Weiterbildung. Cecile Eggenschwiler

Bei Anliegen melden Sie sich bitte bei den Vorstandsmitgliedern des Solothurner Vinzenz-Vereins: Pia Biland (Tel. 032 622 75 50) Veronika Schneidler-Marty (Präsidentin; Tel. 032 623 35 19 / 076 470 35 19) Ernst Hagmann (Kassier; Tel. 044 242 28 07) Cecile Eggenschwiler (Aktuarin; Tel. 032 621 56 07 / 077 465 53 71) Basil Schweri (Pastoralassistent i.A.; Tel. 032 623 32 11) e-mail: basil.schweri@kath-solothurn.ch


Pfarrei St. Niklaus Pfarramt | St. Niklausstrasse 79 | 4500 Solothurn | www.sanktniklaus.ch | pfarramt@sanktniklaus.ch Gemeindeleiter | Karl-Heinz Scholz | Diakon | Tel. 032 622 12 65 Priesterlicher Mitarbeiter | Peter von Felten | Tel. 032 621 66 05 ÖFFNUNGSZEITEN | MO, MI und FR 9.00 –11.00 | Tel. 032 622 12 65 | Fax 032 622 12 05 | Ursula Binz und Christa Hürlimann Kirchgemeindepräsidentin | Krista Rüst | Tel. 032 622 04 44 | Kirchgemeindeverwaltung | Roland Rüetschli | Tel. 032 626 36 86 Sakristei- und Abwartsdienst | St. Niklaus | Theresa Ackermann | Tel. 032 622 17 46 | Riedholz | Markus von Arx | Tel. 079 814 52 05 Rüttenen | Malgorzata Gonschiorek | Tel. 077 473 40 30 | P: 032 637 01 23 | ruettenen@sanktniklaus.ch Begegnungszentrum Riedholz | Judith Jurt-von Arx | Tel. 032 637 04 13

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag/Sonntag, 30./31. März 4. Fastensonntag Kollekte: Kantonale Mütterhilfe Solothurn. Predigt und Liturgie: Diakon Stipe Brzovic.

Gratulationen Zum 85. Geburtstag gratulieren wir am 10. April Frau Rosalia von Büren. Wir wünschen der Jubilarin ein frohes Fest im Kreise ihrer Familie und Gottes Segen im neuen Lebensjahr.

Samstag, 30. März, 18.00 Uhr Rüttenen Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Sonntag, 31. März Riedholz 09.15 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier St. Niklaus 10.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Dienstag, 2. April, 09.00 Uhr Rüttenen Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Mittwoch, 3. April, 12.15 und 19.00 Uhr St. Niklaus Sitzen in Stille – Zen in St. Niklaus Schweigegebet für Frieden und Versöhnung in uns und in der Welt. Bei Interesse melden Sie sich bitte kurz vorgängig bei Herrn Scholz. Donnerstag, 4. April, 19.15 Uhr St. Niklaus Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Samstag/Sonntag, 6./7. April 5. Fastensonntag Predigt: Karl H. Scholz. Eucharistie: Peter von Felten. Kollekte: Fastenopfer. Samstag, 6. April Rüttenen KEINE Messe Sonntag, 7. April Riedholz 09.15 Uhr, Eucharistiefeier St. Niklaus 10.30 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Dora Strebel. Dienstag, 9. April Rüttenen KEINE Messe Donnerstag, 11. April, 10.15 Uhr Alterszentrum Wengistein Eucharistiefeier

Bildungs- und Besinnungstag des Katholischen Frauenbundes Solothurn Mittwoch, 10. April 2019 Bildungszentrum Wallierhof, Riedholz Der Katholische Frauenbund lädt ein unter dem Thema: Im Einklang leben – Teil der Schöpfung sein Referentin: Brigitte Werder Kosten: Fr. 60.– Anmeldung bis spätestens Diens­ tag, 2. April 2019 an: Yvonne Gasser De Silvestri, Bielackerweg 20, 4556 Bolken, Tel. 062 961 51 57, gasser.desilvestri@besonet.ch Karfreitagsführung (Voranzeige) Freitag, 19. April 2019, 09.30 Uhr Meditationsweg Einsiedelei Die Gesellschaft der Einsiedelei St. Verena lädt ein zur traditionel­ len Karfreitagsführung über den Meditationsweg Einsiedelei. Es werde Führungen zu zwei verschiedenen Schwerpunkten angeboten: – Der Kreuzweg des eigenen Lebens, Denkanstösse – Der Ablauf der Kreuzigung, historisch gesehen Besammlung: 09.30 Uhr, Parkplatz St. Niklaus Dauer ca. 90 Min. Kollekte zu Gunsten der Einsiedelei. www.einsiedelei.ch Auf der Jagd nach Glück Und wenn du mit goldenen Speeren jagst das Glück und triffst und es liegt dir zu Füssen durchbohrt – Anneliese Vitens In der Dichte dieser wenigen Worte liegt Wahrheit. Die Jagd nach Glück kann nicht gelingen – sollte sie von scheinba­ rem Erfolg gekrönt sein, liegt das Glück «durchbohrt» vor unseren Füssen. Leblos – wertlos. Und die Jagd beginnt von Neuem. Schnel­ ler, immer schneller durch das Leben jagen – auf der Suche nach

dem Glück. Kaum für einen Moment erahnt, scheu wie ein Reh, entschwunden. Die Anstren­ gungen mindestens verdoppeln, noch schneller, noch besser, noch perfekter, noch weiter, noch höher, noch spiritueller … atemloser. Auch die Spiritualität lässt sich für die Jagd nach Glück missbrau­ chen – mit «goldenen Speeren». Die «gewöhnlichen Speere» wie mehr Erfolg im Beruf, mehr Reichtum, mehr Lob und Aner­ kennung im privaten wie beruf­ lichem Umfeld, mehr Freunde, mehr Liebe von anderen zu bekommen und zu haben, überhaupt von allem mehr, bis es endlich genügt (was vermutlich nie der Fall sein wird), sind stumpf geworden und werden, als unbrauchbar erkannt, weggelegt. Das Müssen und das Haben-Wol­ len dahinter jedoch leider nicht. Die Zeit der «Goldenen Speere» ist angebrochen. Auch wenn das Glück nun neue Namen, wie Erleuchtung oder Einheitserfah­ rung, trägt, ist das Ziel nur scheinbar verändert. In der Tiefe findet oftmals eine zusätz­ liche Überhöhung statt: fortwäh­ rendes Glück – endlich! Die Jagd ist noch nicht vorbei, die Metho­

dik ist lediglich an das neu formulierte Glück angepasst und fordert einfach ein anderes «mehr»: mehr und damit besser zu meditieren, mehr zu lieben, mehr Gelassenheit zu üben, oder auch mehr Freude am Leben haben zu müssen – was ein Widerspruch in sich ist. Wenn es nicht unmittelbar gelingt, gilt auch hier: die Anstrengungen mindestens verdoppeln, um noch besser, noch perfekter, noch weiser, noch liebevoller, noch spiritueller (oft wie eine Ver­ gleichs­person, wer immer das auch sein mag) zu sein … und damit noch atemloser zu werden. Atem und Leben sind eines. Das Leben mit all seinen Facetten wirklich leben, kann mit dem inneren Gehetztsein einer Jagd, gleich ob mit «gewöhnlichen» oder «goldenen» Speeren, nicht gelingen. Die Spiritualität ist völlig ungeeignet, um fortwähren­ des Glück zu suchen, da sie vom Wesen her keine Suche ist. Sie ist das Sein im Augenblick. Das Leben leben, genau so – ohne zu müs­ sen … ohne haben zu wollen – wie es jetzt ist. Vielleicht ... vielleicht dürfen dann auch die goldenen Speere einfach nur goldene Speere sein … (nach Petra Wagner)

Kollekten Wir durften dankbar folgende Kirchenopferbeiträge entgegennehmen: Dezember 2018 02.12 09.12. 16.12. 23.12. 24.12./25.12. 30.12. Januar 2019 01.01./ 06.01. 13.01. 20.01. 27.01.

Universität Freiburg i. Ue. In-Limbo Aufgaben der Pfarrei Aufgaben der Pfarrei Heiligland / Kinderspital Bethlehem Terre des hommes

Fr. 258.50 Fr. 167.00 Fr. 145.45 Fr. 215.85 Fr. 847.20 Fr. 88.55

Epiphanie-Opfer für die Inländische Mission Solidaritätsfonds für Mutter und Kind SOS Aerzte ohne Grenzen Kollekte der Regionalen Caritas-Stellen

Fr. 225.60 Fr. 140.45 Fr. 338.45 Fr. 202.00

Haben Sie ganz herzlichen Dank für Ihre gar nicht selbstverständliche Gross­ zügigkeit. 7 | 2019

13


Pfarrei Flumenthal-Hubersdorf-Attiswil Pfarramt | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | Tel. 032 637 16 42 | pfarramt.kath.flum@bluewin.ch www.pfarrei-flumenthal-hubersdorf-attiswil.ch Gemeindeleitung | Paul A. Bühler, Diakon | Tel. 079 656 05 49 | Wohnadresse | Dammstrasse 14 4562 Biberist | Tel. 032 530 40 25 Sekretariat | Edith Emmenegger | MO 16.00 –17.00 im Pfarrhaus Sakristane | Anita und Urs Schreiber | Tel. 032 637 19 91 | 079 673 16 26 Senioren-Betreuung | Barbara Steiner | Tel. 032 637 30 51 | 079 413 05 60

Gottesdienste Die Samstag-Gottesdienste finden während der Sommerzeit wieder um 18.00 Uhr statt. Sonntag, 31. März, 10.00 Uhr 4. Fastensonntag Eucharistiefeier Mit Kuno Eggenschwiler. Kollekte: Arbeit in den diözesanen Räten und Kommissionen. Mittwoch, 3. April, 09.30 Uhr Kommunionfeier Sonntag, 7. April In Hubersdorf 5. Fastensonntag 10.00 Uhr, Kommunionfeier Mit Diak. Paul Bühler. Jahrzeit: Johann und Maria von Büren-Biberstein; Trudi Wyss-Steiner. Kollekte: 1. Fastenopfer. 11.30 Uhr, Taufe In Flumenthal.

Voranzeige Palmsonntag Sonntag, 14. April, 10.00 Uhr Kommunionfeier In Flumenthal.

Mitteilungen Mittwochmorgen-Gottesdienste Gerne laden wir hin und wieder am Mittwochmorgen zu einer besinnlichen Feier im kleinen Kreis ein. Nehmen wir uns eine halbe Stunde der Besinnung. Wir laden alle Interessierten herzlich dazu sein. Die Feiern finden neu um 09.30 Uhr in der Kirche Flumenthal statt. Auch die Feiern in der Kapelle Hubersdorf beginnen jeweils um 9.30 Uhr. Ein Dankeschön Der Suppentag in Flumenthal konnte in neue Hände übergeben werden und wurde von den neuen Verantwortlichen neu organisiert. Die Katechetinnen Gabi Jeker und Rita Meer haben mit Franziska Rüegsegger ein Konzept erarbeitet, bei welchem die Schüler und deren Eltern in diesen Anlass mit einbezogen wurden. Allen Helfern, auf

14

7 | 2019

deren Mitarbeit wir zählen konnten, danken wir nochmals herzlich für ihre erbrachten Einsätze, welche zum Teil auch über viele Jahre geleistet wurden.

Eingeladen Firmkurs 2019 Freitag, 5. bis Sonntag, 7. April Firmweekend in Schelten Sonntag, 7. April, ca. 10.00–15.00 Uhr Impulstag mit den Firmpaten Gruppenhaus in Schelten. Katholischer Frauenbund Solothurn Mittwoch, 10. April Bildungs- und Besinnungstag zum Thema «Im Einklang leben – Teil der Schöpfung» Wallierhof Riedholz. Mittagstisch Hubersdorf Donnerstag, 11. April, 11.30 Uhr Restaurant Freundschaft Hubersdorf. Erstkommunionvorbereitung Samstag, 13. April, 13.00 Uhr Singprobe mit den Eltern, anschliessend Palmenbinden bei Sepp und Maria-Luise Schreiber, Baselstrasse 10, Flumenthal.

Voranzeige Tagesausflug des Pastoralraums Solothurn und Umgebung Mittwoch, 15. Mai nach Fribourg, mit Besichtigung der Kathedrale St-Nicolas von Myra. Besichtigung des College St-Michel, Stadtrundfahrt usw. Anmeldeschluss Freitag, 3. Mai. Anmeldung Sekretariat St. Ursen, Tel. 032 623 32 11. Flyer liegen im Schriftenstand auf.

Chronik Am Sonntag, 7. April, wird das Gotteskind Emil Schneeberger, Sohn der Petra Schneeberger und des Michael Tschui, Horriwil, in der Kirche in Flumenthal in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Wir wünschen dem Kind und den Eltern Gottessegen für den weiteren Lebensweg.

Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm Pfarramt | Kirchgasse 1 | 4524 Günsberg | Tel. 032 637 30 53 | kathpfarrgue@bluewin.ch Gemeindeleiterin | Bernadette Häfliger Pfarrverantwortung | Paul Rutz Sekretariat | Urszula Kamber

Gottesdienste Sonntag, 31. März 4. Fastensonntag (Laetare) 09.15 Uhr, Wortgottes- und Kommunionfeier Mit Bernadette Häfliger. Musikalische Gestaltung: Es singt der Kirchenchor Günsberg unter der Leitung von Ernst Rohrer. Orgel, Maria Morózova-Meléndez. Kollekte: Fastenopfer (1. Einzug, Pfarrei). Dreissigster: Lotti Egger-Häfliger. Jahrzeit: Anna und Julius von Langen-Sterki, Peter von Langen und Wilhelm von Langen; Elisabeth und Johann AnnaheimSchwaller und Richard Annaheim; Lina und Werner Flück-Fuchs. 10.45 Uhr, Feier der Taufe von Raphael von Kürten, Sohn des Thomas und der Karin von Kürten, geb. Meister, Balm Mittwoch, 3. April 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Mit Paul Rutz. Jahrzeitgedenken: Ältere Jahrzeiten. Anschliessend Kaffee im Pfarrsäli. 13.30–15.05 Uhr, ErstkommunionVorbereitung: Lieder (Chor) Mit Bernadette Häfliger, Emma Wyss und Renate Flury.

Sonntag, 7. April, 10.30 Uhr (!) «Suppentag» Ökumenischer Gottesdienst zur Fastenzeit in der katholischen Kirche Günsberg Mit Pfr. Samuel Stucki (ref.) und Gemeindeleiterin Bernadette Häfliger (kath.). Thema: Was geht mich das an? Beharrlichkeit, der Wille zum Helfen und der Einsatz für Gerechtigkeit können die Welt verändern. Orgel: Maria Morózova-Meléndez. Weitere Details: siehe Kasten! Mittwoch, 10. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Mit Paul Rutz. Jahrzeitgedenken: Ältere Jahrzeiten. Freitag, 12. April, 14.00–18.00 Uhr Gestalten von Palmbäumen und Binden von 80–100 Palmbüscheln Mit den Erstkommunionkindern und ihren Familien sowie Emma Wyss, Katechetin; Vroni Müller und Beate Hilger, Sakristaninnen und Bernadette Häfliger, Gemeindeleiterin. Treffpunkt: Pfarrsäli, Kirchgasse 1. Mitnehmen: Handschuhe; Baumscheren, falls vorhanden.

Eine gute Sache: Sonntag, 7. April, ökum. Suppentag in Günsberg! Gestaltung: Pfarrer Samuel Stucki, Gemeindeleiterin Bernadette Häfliger, Organistin Maria MorózovaMeléndez. Kollekte: Fastenopfer / Brot für alle.

10.30 Uhr, kath. Kirche: 11.30 Uhr, ref. KirchgemeinÖkumenischer Gottesdienst dehaus: Suppenzmittag zur Fastenzeit – zwei verschiedene Suppen Thema: Was geht mich das an?

– frisches Brot – Mineralwasser, Wein – Kaffee, selbst gebackene Kuchen Erlös: Fastenopfer / Brot für alle.


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg West | www.pastoralraum-wwb.ch

Sakristaninnen | Beate Hilger | MO, DI, MI oder SA/SO | Tel. 032 637 28 10 Vroni Müller | DO, FR, MI oder SA/SO Tel. 032 637 28 55

Sonntag, 14. April, 09.15 Uhr Palmsonntag Festgottesdienst: Eucharistiefeier Mit Paul Rutz, den neun Erstkommunionkindern, ihren Familien, Bernadette Häfliger und Emma Wyss. Der Gottesdienst beginnt im Freien vor dem Hauptportal. Mit Palmweihe und feierlichem Einzug in die Kirche Orgel: Bruno Eberhard. Kollekte: Fastenopfer (2. Einzug, Pfarrei).

Mitteilungen Die 40-tägige Fastenzeit lädt uns ein, persönlich umzukehren. Im Zentrum steht dabei die Umkehr zu Gott. Dies ist im Grunde genommen eine ungemein fröhliche Sache. Am konkretesten erleben wir das zum Abschluss in der Feier des österlichen Triduums, am deutlichsten in der Liturgie der Osternacht: Gott ist das Licht und die Quelle allen Lebens. Wer ihn hat, dem fehlt nichts.

Pastoralraumleiter | Max Herrmann | Diakon | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 30 | max.herrmann@pastoralraum-wwb.ch Leitender Priester | Branko Palic | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | 032 675 65 88 | branko.palic@pastoralraum-wwb.ch Seelsorger | Dominik Meier-Ritz | Diakon | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Priesterliche Aushilfen | Rudolf Schmid | Eichholzstrasse 15 | 4566 Kriegstetten | 032 675 76 30 | rud.schmid@gmx.ch Arno Stadelmann | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 079 743 65 41 | arno.stadelmann@bistum-basel.ch Verantwortlicher Katechese | Paul Füglistaler | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 34 | paul.fueglistaler@pastoralraum-wwb.ch Pastoralraumsekretariat | Manuela Jäggi-Lisser | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | sekretariat@pastoralraum-wwb.ch

«Komm und sieh!» Glaubens- und Gemeinschaftsbildung Wir laden Sie im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe «Komm und sieh!» zur Führung im Kloster Namen Jesu und zum Podiumsgespräch herzlich ein. Samstag, 6. April 2019, 09.20 Uhr, Begegnung im Kloster Podium zur Berufungspastoral, Kloster Namen Jesu, Solothurn 09.20 Uhr, Besammlung bei der Klosterpforte, Führung durchs Kloster und die Hostienbäckerei mit Oberin Sr. Priska. 10.45–12.00 Uhr, Podium im Saal der Porta Secunda. Moderation: Reto Stampfli, katholischer Theologe Podiumsgäste:

Abt Emmanuel Rutz, St. Otmarsberg Uznach

Sr. Maria Baptista, Einsiedelei Tschütschi

Sr. Dominique Leuenberger, Priorin Kloster Maria Zuflucht, Weesen

Sr. Veronika Ebnöther, geweihte Jungfrau, Gefängnispastoral

Vielleicht helfen uns bei der Umkehr zu Gott folgende Gedanken: Denk immer daran, dass es nur eine wichtige Zeit gibt: Heute. Hier. Jetzt.

Aus: Ronald Schweppe/ Aljoscha Long, Das Licht des Himmels in dir. Märchen und Meditationen über den Sinn des Lebens. Kösel-Verlag, München, 2018.

Ausblick: 6. Mai 2019, 14.00 Uhr, in Biberist, Infoanlass Seniorenferien 2019 Zum 51. Mal werden auch dieses Jahr Ferien für Senioren angeboten. Anfänglich war dies ein Angebot für die Mitglieder der Pfarrei Biberist, dann aber auch für Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg und seit der Gründung des Pastoralraumes Wasseramt West-Bucheggberg auch für die Pfarreien Gerlafingen und Kriegstetten. Das Angebot erfreut sich grosser Beliebtheit. So haben sich an den Jubiläumsferien (50. Anlass) 2018 auch Teilnehmer/-innen aus Pfarreien des Grossraums Solothurn angeschlossen. Mit diesem Aufruf möchten wir alle, die gerne eine Woche Ferien auf besondere Art und Weise verbringen möchten, aus dem Alltag «entführen». Die Leitung der Seniorenferien liegt auch dieses Jahr in den Händen des Pastoralraumleiters Diakon Max Herrmann und seines Leiterteams. Reiseziel ist dieses Jahr die Lenk im Berner Oberland; Dauer: vom 24. bis 31. August 2019. Herzliche Teilnahme, sie ist unverbindlich, am Informationsnachmittag am 6. Mai 2019 um 14.00 Uhr im Pfarreizentrum Biberist. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte im Kirchenblatt Nr. 9 unter der Pfarrei Biberist. ... zum Schluss noch dies ...

Sr. Oberin Priska, Kloster Namen Jesu, Solothurn

Foto: Ulrich Scharwächter

Leo Tolstoi

Eine Sache ganz zu tun ist mehr als genug.

Mitteilungen

Wünschen Sie einen Fahrdienst, melden Sie sich bitte bis drei Tage vor dem Anlass bei Ihrem Pfarreisekretariat: Biberist: 032 671 20 31 Gerlafingen: 032 675 65 88 Kriegstetten: 032 675 60 10 Lohn-A.-B.: 032 671 20 31 7 | 2019

15


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Pfarrei Biberist Pfarramt | Max Herrmann | Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist | 032 671 20 30 | max.herrmann@pastoralraum-wwb.ch Öffnungszeiten | MO bis FR 8 – 11 Uhr | DI und DO 14 – 16 Uhr Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | Tel. 032 671 20 31 | Fax 032 671 20 32 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Sakristanin | Anna Rohrer-Rittiner | 032 677 09 11 | rohreranna5@bluewin.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung.bibla@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste Samstag, 30. März, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Jolanda und Martin Lischer-Lauper, Rita Rey-Lischer. Sonntag, 31. März, 11.00 Uhr 4. Fastensonntag Eucharistiefeier Dienstag, 2. April, 19.45 Uhr Beten aus dem Geist Mittwoch, 3. April, 09.00 Uhr Wortgottesfeier Donnerstag, 4. April, 09.45 Uhr Wortgottesfeier im Läbesgarte Bleichematt Sonntag, 7. April, 11.00 Uhr 5. Fastensonntag Eucharistiefeier Mittwoch, 10. April 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, Versöhnungsfeier in der Guthirtkirche Lohn Kollekten 30./31. März: Stiftung Nuru 7. April: Kinderspitex – Verein Joël Mühlemann Schweiz

Mitteilungen Dekoration Erstkommunion Samstag, 30. März, im Pfarreizentrum Die Erstkommunionkinder treffen sich mit einer Begleitperson, um die Kirchendekoration für ihr grosses Fest zu gestalten. Schweizer Sportler Am Sonntag, 9. Februar 1936, hörten die Besucher des Pfarr­ gottesdienstes in Garmisch (Oberbayern) von der Kanzel folgende Verkündigung: «Die letzte hl. Messe beginnt heute etwas später. Die Schweizer Bobfahrer haben darum gebeten. Sie müssen vormittags trainieren und können nicht früher abkommen. Da sie aber einer ganzen hl. Messe beiwohnen wollen, wird diesem Wunsch entsprochen.» Einige Tage später las man die Meldung: «Die Schweizer Bob­ fahrer haben die Goldene und

16

7 | 2019

Silberne Medaille erhalten!» Quelle: Pfarrblatt Nr. 37 vom 12. September 1942 für die 8 Pfarreien des Bezirks Wasseramt.

Rosenaktion 2019

Gratulationen Am 7. April feiert Adolf Karner, Grüttstrasse 50c, seinen 85. Geburtstag. Wir gratulieren ihm dazu ganz herzlich und wünschen weiterhin alles Gute, Glück, Gesundheit und Gottes Segen.

Voranzeigen Das Ostergrab von Biberist – Ein spätmittelalterliches Bijou Ausstellung im Museum Blumenstein Dienstag, 9. April, bis Sonntag, 28. April Das Ostergrab von Biberist aus dem 15. Jahrhundert ist eine grosse Rarität. Es handelt sich um eine aufwendig bemalte, hölzerne Spitztruhe, die jeweils in der Osterzeit in der Kirche aufgestellt wurde. An Karfreitag legte die Gemeinde eine Skulptur des gemarterten Jesu in das Grab. Auf den Ostersonntag hin wurde die Skulptur in aller Stille wieder entfernt. Das leere Grab symbolisierte so der Kirchgemeinde die Auferstehung Jesu. 22 Stunden Jubla Freitag, 10. bis 11. Mai 2019 Vom Freitag- bis Samstagabend wird der beliebte 22 StundenAnlass durchgeführt. Das heisst, wir werden Zelte aufbauen, ein Feuer machen und euch in einige Geheimnisse der Jubla einführen. Dieser Anlass eignet sich besonders gut auch für die kleineren Kinder ... Wir freuen uns auf euer Kommen! Palmbinden Samstag, 13. April, 13.30 Uhr Wir freuen uns auf viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Herzliche Einladung zum Fami­ liengottesdienst um 17.30 Uhr in der Marienkirche.

Eine Rose macht Freude, viele Rosen machen sehr viel Freude An über 700 Verkaufsorten in der ganzen Schweiz bieten am Samstag, 30. März rund 3000 Freiwillige – darunter auch Jugendliche, Politiker­ Innen und Prominente aus der Unterhaltung – Rosen, das Stück für fünf Franken, zum Kauf an. Wenn bis zum Abend mehrere Tausend Rosen mit dem Gütesiegel für fairen Handel von Max Havelaar verkauft sein werden, wird das mehrfach Freude bereiten: den Schenkenden und den Beschenkten, aber auch den Rosenpflückerinnen und -pflückern von der Farm Penta Flowers in Kenia. Coop hat ermöglicht, dass die Blumen zum Selbstkostenpreis eingekauft werden konnten, und unterstützt dabei die Arbeit der drei Werke. Der Erlös der Rosenaktion fliesst vollumfänglich in die Projektarbeit von Brot für alle, Fastenopfer und Partner sein. Mit dem Kauf der Rosen unterstützen Sie aktiv den Wandel hin zu einer gerechteren Welt. Sie tragen dazu bei, dass Menschen ihre Situation aus eigener Kraft dauerhaft verbessern können. So auch in der Jubiläumskampagne 2019, wo die Stärkung der Rechte der Frauen das zentrale Anliegen ist. Rosenverkauf in Biberist: Samstag, 30. März 2019, 8.00 bis 11.30 Uhr beim Coop, Migros, Post ... Verkaufsteam: Katholische und reformierte Jugendliche der 3. Sekundarschule

Ein Brot gegen den Hunger

Vom Aschermittwoch, 6. März, bis Ostersamstag, 20. April, werden rund 600 Bäckereien in der Schweiz das Brot zum Teilen verkaufen. Die Aktion Brot zum Teilen gehört zur jährlichen ökumenischen Kampagne von Fastenopfer und Brot für alle sowie

dem Hilfswerk Partner sein. Es ist ein konkreter Beitrag im Kampf gegen den Hunger in der Welt. Pro verkauftes Spezialbrot überweisen die Bäckereien nach der Kampagne 50 Rappen an die drei Entwicklungsorganisationen. Es freut uns ganz besonders, dass sich dieses Jahr folgende Bäckereien an der Aktion beteiligen: Bäckerei/Konditorei Staudenmann, Bleichenbergstrasse 50, Biberist Bäckerei/Konditorei Moser, Eichholzstrasse 23, Messen Bäckerei/Konditorei Moser, Hauptstrasse 2, Limpach Unterstützen Sie diese Aktion und setzen Sie damit ein Zeichen der Solidarität.


Pfarrei Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg Pfarramt | Stefan Keiser | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg | 032 677 11 34 | stefan.keiser@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Andrea Borlido-Roth | Tel. 032 671 20 31 | Fax 032 677 06 62 | pfarrei.biberist@bluewin.ch Öffnungszeiten | MO bis FR 8 – 11 Uhr | DI und DO 14 – 16 Uhr | Sakristanin | Anna Rohrer-Rittiner | 032 677 09 11 | rohreranna5@bluewin.ch Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | Tel. 032 672 43 49 | kathrin.beer@pastoralraum-wwb.ch Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 66 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung.bibla@pastoralraum-wwb.ch

Seniorenferien 2019 – InformationsNachmittag Montag, 6. Mai, 14.00 bis ca. 16.00 Uhr im Pfarreizentrum

Gottesdienste Sonntag, 31. März, 10.30 Uhr 4. Fastensonntag Ök. Familiengottesdienst Donnerstag, 4. April 09.00 Uhr, Wortgottesfeier in der Guthirtkirche 10.00 Uhr, Gottesdienst im Altersheim Bad Ammannsegg

Vom 24. bis 31. August verlassen Sie Ihren Alltag und verbringen eine abwechslungsreiche Woche in Lenk im Berner Oberland. Bitte reservieren Sie sich den Informations-Nachmittag. Roland Stuber, Schönstatt-Pater Am 11. März starb im Alter von 90 Jahren nach langer Krankheit in Bern der Schönstatt-Pater Roland Stuber. 50 Jahre lang war er in Bern als Seelsorger tätig. Am 24. März 1928 in Biberist geboren und hier getauft, absolvierte Roland Stuber erst eine Lehre als Elektromechaniker. Ab 1955 studierte er in Fribourg Theologie, 1960 folgte die Priesterweihe, an Ostern, 17. April, in der Marienkirche Biberist die Primiz, die letzte für diese Pfarrei. Als «Spätberufener» wurde er zunächst Pallotiner, schloss sich später der Schönstatt-Bewegung an. Ab März 1968 wurde er vom Kanton Bern für die «seelsorgerliche Betreuung der Angehörigen des Gastwirtschaftsgewerbes in Stadt und Kanton Bern» angestellt und engagierte sich in der von ihm mitbegründeten bischöflichen Kommission «Kirche im Tourismus». Pater Roland wirkte als Lehrer in Lebenskunde an Schulhotels, an gastgewerblichen Berufsschulen, war Heimleiter und Religionslehrer. Er war auch Erwachsenenbildner und führte seelsorgerliche Lebensberatung durch. Als Priester kannte man ihn in den stadtnahen Berner Pfarreien, wo er weltoffen und praxisnah predigte. Offenheit und Gradheit, freiheitliches Denken, aktives Tun, mutige Äusserungen wünschte er in der Kirche und für sie.

Samstag, 6. April, 17.30 Uhr Eucharistiefeier in der Kapelle Gächliwil Sonntag, 7. April, 09.30 Uhr 5. Fastensonntag Eucharistiefeier Jahrzeit: Olga und Arthur Tschannen-Jeker, Hilda und Ernst Kaiser-Tschan und Sohn, Marie Ingold. Mittwoch, 10. April, 19.00 Uhr Versöhnungsfeier Donnerstag, 11. April 09.00 Uhr, Wortgottesfeier in der Guthirtkirche 10.00 Uhr, Gottesdienst im Altersheim Bad Ammannsegg Kollekten 31. März: Stiftung Nuru. 7. April: Kinderspitex-Verein Joël Mühlemann Schweiz.

Mitteilungen Kapelle Gächliwil Samstag, 6. April, 17.30 Uhr Herzliche Einladung zur Eucharistiefeier am ersten Samstag im Monat. Schön, wenn Sie mit uns feiern und beten. Dekoration Erstkommunion Samstag, 30. März im Pfarreizentrum Biberist Die Erstkommunionkinder treffen sich mit einer Begleitperson, um die Kirchendekoration für ihr grosses Fest zu gestalten. Glaubens- und Gemeinschaftsbildung Samstag, 6. April, 09.20 Uhr im Kloster Namen Jesu Solothurn Wir laden Sie ein im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe «Komm und sieh!» zur Führung im Kloster Namen Jesu und zum

Podiumsgespräch. Näheres finden Sie auf der Pastoralraumseite. Kinderspassmorgen 2019 Montag und Dienstag, 8. und 9. April Aufgeweckte und still geniessende, interessierte und skeptische, mutige und ängstliche, fröhliche und nachdenkliche Kinder werden erwartet, um mit der Kirchenmaus «unser Haus namens Kirche» zu erkunden und ein «Familienhaus» zu gestalten. Die Geschichte vom Sieben-Tage-Hund und das Jesus-Wort «in meinem Haus sind viele Wohnungen» begleiten uns an diesen beiden Tagen. Wir sind jeweils von 9 bis 11.30 Uhr in der Lukaskirche Lohn-Ammannsegg, um dort zu feiern, zu spielen, zu basteln und zu singen. Die Abschlussfeier «Mit dr Chilemuus i üsem Huus» ist am Dienstag, 9. April 2019, 17 Uhr in der Lukaskirche. Eltern, Gotte, Götti, Grosseltern und Freunde sind herzlich dazu eingeladen. Mittagstisch Donnerstag, 11. April, 12.00 Uhr Der Mittagstisch ist für Sie gedeckt. Herzliche Einladung an alle, die gerne in Gemeinschaft Mittagessen. Erwachsene zahlen CHF 10.–, Kinder CHF 5.–. Bitte melden Sie sich bis Montag, 8. April 2019 bei Isabella Kiener, Tel. 032 677 25 01 oder 079 307 35 03 (sms) an. Altersheim Bad Ammannsegg Gottesdienste jeweils am Donnerstag, 10.00 Uhr 4. April: Dorothea Neubert 11. April: Stefan Keiser

Die Gottesdienste finden im Andachtsraum des Altersheims statt und sind öffentlich. Herzliche Einladung an Jung und Alt aus dem Dorf und der Region zu diesem ökumenischen Wochengottesdienst. Unsere Verstorbenen Fünf Monate nach dem Tod seiner Gattin Angiolina ist Angelo di Pietro-Gizzi, Hofackerstrasse 42, 85-jährig, gestorben. Am 15. März haben wir ihn auf seinem letzten Weg begleitet in der Hoffnung, dass er beim Schöpfer Frieden und Heimat finden darf.

Voranzeige Palmbinden Samstag, 13. April, 14.00 Uhr

Herzliche Einladung zum Palmbinden. Wir freuen uns, Sie dann im Familiengottesdienst am Palmsonntag, 14. April um 09.30 Uhr in der Guthirtkirche willkommen zu heissen.

Ökumenischer Familiengottesdienst Sonntag, 31. März, 10.30 Uhr in der Guthirtkirche Herzliche Einladung an alle Kinder und Erwachsenen. Der Familiengottesdienst unter dem Motto «Was geht mich das an» wird von den Fünft­klässlern mitgestaltet. Im Anschluss bereitet das Pfarreiteam ein Suppenzmittag vor. Schülerinnen und Schüler verkaufen im Basar selbst hergestellte Waren und veranstalten lustige Zwirbelrunden. Der Erlös des gemeinsamen Essens und des Basars mit Zwirbeln ist für das Kinder- und Jugendprojekt «Zur Bewahrung der Lebensgrundlagen von Kindern auf den Philippinen» bestimmt. 7 | 2019

17


Pastoralraum Wasseramt West-Bucheggberg | www.pastoralraum-wwb.ch Pfarrei Gerlafingen Pfarramt | Branko Palic | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | 032 675 65 88 in dringenden Fällen 079 643 84 88 | branko.palic@pastoralraum-wwb.ch Sekretariat | Käthy Signorini | 032 675 65 88 | Öffnungszeiten | DI und FR 9 – 11 Uhr | 032 675 65 88 | pfarrei.gerlafingen@pastoralraum-wwb.ch Sakristanin | Birgit Friedrich | 032 675 55 49 | 079 572 64 92 | Reservationen Pfarreiheim | Sekretariat, während den Öffnungszeiten Kirchgemeindepräsident | Richard Tschol | Poststrasse 15 | 4557 Horriwil | 032 614 31 87 Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 67 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung.krige@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste Samstag, 30. März, 17.30 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Hermann und Martha Müller-Bläsi Gedächtnis: Katharina und Albert Misteli-Wurzer; Urs Flury, Obergerlafingen.

Eucharistiefeier und Versöhnungs-/Bussfeier Samstag, 6. April, 17.30 Uhr Sonntag, 7. April, 11.00 Uhr

Sonntag, 31. März, 11.00 Uhr 4. Fastensonntag Eucharistiefeier Kollekte: Justinuswerk Freiburg. Dienstag, 2. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier

Sonntag, 7. April, 11.00 Uhr 5. Fastensonntag Eucharistiefeier mit Bussfeier Kollekte: Fastenopfer für Schweizer Katholiken/-innen. Dienstag, 9. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 12. April, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache

Mitteilungen Beichtgelegenheit Donnerstag, 4. April, 17.30 Uhr

Glaubens- und Gemeinschaftsbildung «Komm und sieh!» Begegnung im Kloster, Podium zur Berufungspastoral Samstag, 6. April, ab 09.20 Uhr Kloster Namen Jesu, Solothurn Verbunden mit einer Führung durchs Kloster und die Hostien­ bäckerei verspricht dieser Morgen eine interessante Begegnung mit Gästen zum Thema «Berufungspastoral». Näheres s. Seite 15 (Pastoralraumseite WWB). Fahrdienst: Anmeldung bitte bis 2. April beim Pfarramt (Bürozeiten)

18

7 | 2019

schaften, in denen sich Frauen und Männer gemeinsam engagieren. Damit alle genug für ein würdiges Leben haben.

Voranzeigen Samstag, 13. April ab 13.00 Uhr, Palmenbinden der Erst­­‑ kommunionkinder beim Pfarreiheim 17.30 Uhr, Eucharistiefeier zum Palmsonntag mit den Erstkommunionkindern

Rückblick Seniorenfasnacht 2019

Freitag, 5. April, 18.00 Uhr Eucharistiefeier in ital. Sprache Samstag, 6. April, 17.30 Uhr Eucharistiefeier mit Bussfeier

Das Fastenopfer gehört zu den Katholikinnen und Katholiken in der Schweiz. Das Motto «Wir teilen» umschreibt das Engagement. Das Fastenopfer unterstützt jährlich über eine Million Menschen, die ihre Zukunft selber in die Hand nehmen, und leistet so Hilfe zur Selbsthilfe! Die Erfahrung zeigt, dass ein Projekt dann nachhaltig wirkt, wenn es von einer Gemeinschaft getragen wird. Daher zielt das Fastenopfer mit seiner Unterstützung auf die Stärkung von lokalen Gemein-

Die Fastenzeit als Vorbereitung auf Ostern steht im Zeichen der Besinnung auf das, was wesentlich ist in unserem Leben als Christen. Auch jetzt, vor Ostern, wollen wir während der Eucharistiefeier mit reumütigem und demütigem Herzen vor Gott hintreten und ihn um sein Erbarmen bitten. Zu diesen Besinnungs- und Versöhnungsfeiern laden wir herzlich ein.

Kollekte Weltgebetstag 1. März 2019 Die Kollekte anlässlich des ökum. Weltgebetstages in Obergerlafingen hat den Betrag von Fr. 420.85 ergeben. Im Namen der Frauen aus Slowenien danken wir für die Unterstützung.

Kollekten 30./31. März Justinuswerk Freiburg Das Justinuswerk pflegt und fördert den interkulturellen und interreligiösen Dialog. Als Institution der katholischen Kirche Schweiz unterstützt es Studierende aus Entwicklungsländern, die bereit sind, nach ihrer Ausbildung in Entwicklungsländern zu arbeiten. 6./7. April Fastenopfer der Schweizer Katholikinnen und Katholiken

28. Februar 2019 Wir danken «Kasimir» und dem ökumenischen Vorbereitungsteam für das fröhliche Zusammensein bei fasnächtlicher Stimmung und einem feinen Zvieri.


Pfarrei Kriegstetten Pfarramt | Dominik Meier-Ritz | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten | 032 675 60 10 | 079 630 23 60 | diakon.meier@pastoralraum-wwb.ch Öffnungszeiten | DI 9 – 11 Uhr und 14 – 16 Uhr | MI/DO 9 – 11 Uhr Sekretariat | Barbara Walker und Ruth Brunner | Tel. 032 675 60 10 | pfarrei.kriegstetten@pastoralraum-wwb.ch Sakristan | Gaudenz Kläusler | Tel. 032 614 10 74 | Sakristei | 032 675 57 46 | Reservationen Pfarreizentrum | Sekretariat, während den Öffnungszeiten Kirchgemeindepräsident | Richard Tschol | Poststrasse 15 | 4557 Horriwil | 032 614 31 87 Verwaltung | Mirco Ory | Grundmattstrasse 2 | 4566 Kriegstetten | 032 675 00 67 | Fax 032 675 00 69 | verwaltung.krige@pastoralraum-wwb.ch

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 30. März Kriegstetten, keine Eucharistiefeier Gerlafingen, 17.30 Uhr, Eucharistiefeier

Gemeinsames Mittagessen Am Dienstag, 2. April, findet kein gemeinsames Mittagessen im Restaurant Kastanienbaum in Recherswil statt!

Sonntag, 31. März, 09.30 Uhr 4. Fastensonntag Beginn Sommerzeit Eucharistiefeier Kollekte: KOVIVE. Mittwoch, 3. April Horriwil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 19.00 Uhr, Rosenkranz

Palmen binden Samstag, 13. April, 09.30–11.00 Uhr oder 14.00–16.00 Uhr Mehrzweckhalle Halten Tranktanden: Begrüssung Protokoll GV vom 29.09.2017 und 08.11.2017 Rechnung 2017/2018 Revisorenbericht 2017/2018 Budget 2017/2018 Jahresbeitrag 2019 Verschiedenes

Freitag, 5. April, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Gedächtnis: Josef Koch-Bleichen­ bacher, Biberist.

Die Protokolle der GV 2017 können beim Aktuar bezogen werden. Kontakt: Attila Lardori (079 664 30 20, attila.lardori@quickline.ch) Wir würden uns über eine zahlreiche Teilnahme freuen! Der Vorstand

Samstag, 6. April, 17.30 Uhr Eucharistiefeier

Herzlichen Dank

Sonntag, 7. April, 09.30 Uhr 5. Fastensonntag Eucharistiefeier Kollekte: Fastenopfer.

Donnerstag, 11. April Recherswil, 08.30 Uhr, Eucharistie­ feier Kriegstetten, 19.00 Uhr, Buss- und Versöhnungsfeier Freitag, 12. April, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Josef und Gertrud Marti-Dobler, HO; Lukas und Martha Ziegler-Steiner, HO.

Donnerstag, 11. April 2019, 20.00 Uhr Gasthof Sonne, Horriwil

Stammtisch Freitag, 5. April, 20.00 Uhr Gasthaus Sternen, Kriegstetten

Donnerstag, 4. April Recherswil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Gedächtnis: Gönnerinnen und Gönner der Kapelle. Kriegstetten, 19.00 Uhr, Gebet vor dem Allerheiligsten

Mittwoch, 10. April Horriwil, 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten, 19.00 Uhr, Rosenkranz

Generalversammlung Kapellenverein Horriwil

Glaubens- und Gemeinschaftsbildung «Komm und sieh» Samstag, 6. April, 09.20 Uhr Kloster Namen Jesu, Solothurn Begegnung im Kloster, Podium zur Berufungspastoral. Näheres dazu entnehmen Sie bitte im Artikel auf der Pastoralraumseite (Seite 15). Für den Fahrdienst melden Sie sich bis am 3. April zu den Bürozeiten auf dem Pfarreisekretariat, 032 675 60 10.

Am 8. und 9. März (Freitagnachmittag und Samstagmorgen) begingen die Kinder der 4. Klasse und deren Begleiter/-innen den Versöhnungsweg. Am Samstagabend wurde der dazugehörige Dankesgottesdienst mit den Herren Pfarrer Arno Stadelmann und Rudolf Schmid sowie mit Diakon Dominik Meier-Ritz gefeiert. Vielen Dank an alle Beteiligten für die Begleitung und Unterstützung der Kinder! Piera Müller

Samstag, 13. April Kriegstetten, keine Eucharistiefeier Gerlafingen, 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 14. April, 10.00 Uhr Palmsonntag Eucharistiefeier Gschichtligruppe. Mitwirkung der Vereinsmusik. 7 | 2019

19


Pastoralraum Mittlerer Leberberg Seelsorgeteam: Leitung | Luisa Heislbetz | Büro Pfarramt Bellach | Tel 032 618 03 66 | luisa.heislbetz@pfarrei-bellach.ch Leitender Priester | Hans Zünd | Büro Pfarramt Oberdorf / Tel. 079 519 22 36 / hans.zuend@so.kath.ch Vikar | Bartek Migacz | Büro Selzach | Tel. 032 641 28 72 | vikar.bartek@pfarrei-selzach.ch Pastoralassistent | Gilbert Schuppli | Büro Langendorf | Tel. 032 621 17 16 | g.schuppli@so.kath.ch Katechetin RPI | Renate Wyss | Büro Langendorf | Tel. 032 623 32 94 | renate.wyss@langendorf.kath.ch Katechet in Praxisstelle RPI | Davide Bordenca | Büro Langendorf | Tel. 032 623 32 94 | davidexyz@gmail.com

Ein offenes Herz und ein wachsamer Geist Das Leben unter die Lupe nehmen Wie beim jährlichen «Frühlingsputz» Material aussortiert wird, so lädt uns die 40-tägige Fastenzeit ein, bewusst etwas im Alltagsleben wegzulassen. Die einen verzichten auf Fleisch und Süsses oder aufs Mobiltelefon. Für andere ist es eine Zeit, in der sie sich innerlich erneuern und weiterentwickeln wollen, um freier, lebendiger und verantwortungsbewusster zu leben. Jesus ist für uns diesen Weg vorausgegangen, indem er sich in der Wüste an einen stilleren Ort zurückzog, eine Art Auszeit nahm, und sich seines Lebens, seiner Berufung und Verantwortung bewusster wurde (Lk 4, 1-13). Was bestimmt mein Leben? Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass uns solche Zeiten der Stille helfen, ins Zentrum unseres Wesens, in unser Herz vorzudringen. Dort können wir das «Echo der Stimme Gottes» (J. H. Newman) wahrnehmen. Dort sucht uns Gott und stellt uns vielleicht auch diskret die Frage: «Wo bist du und was bestimmt dein Leben?» Treffend hat sich auch der Künstler Uwe Appold, der das diesjährige Hungertuch gestaltet hat, dazu geäussert. Wie Gott im Paradies mit der Frage «Wo bist du?» die Menschen sucht, so sucht er uns heute mit dem erweiterten Anliegen nach grösserer Verantwortlichkeit: «Auf welche Stimme hörst du?» – «Wofür stehst du ein?» – «Für was setzt du dich ein?» Auf die leise Stimme Gottes hören In unserer Wohlstandskultur bestimmen vor allem Konsum und Genuss das Leben und so ist es für uns «moderne» Menschen schwieriger geworden, auf das Echo der Stimme Gottes zu hören. Die göttliche Stimme wird geradezu in der Flut von belangloser Information und Werbung erstickt. So nehmen wir die leisen und dringlichen Stimmen aus den verschiedenen Krisenherden unseres Planeten kaum mehr wahr: die Not der Hungernden, die durch den Krieg traumatisierten Kinder, die Landflüchtlinge unfairen Wirtschaftens, die bedrohten Tierarten des Klimawandels u.v.a.m. Ein offenes Herz und ein wachsamer Geist Glücklicherweise lassen sich viele von diesen Stimmen nicht ablenken und leben mit einem offenen Herzen und einem wachsamen Geist. Auch die Fastenopferkampagne hat uns seit 50 Jahren sensibilisiert und wachgerüttelt, um auf ungerechte Strukturen, unterdrückte Mitmenschen und die Ausbeutung natürlicher Ressourcen aufmerksam zu machen. Zudem wollen sich die Jugendlichen aktiver für eine bessere Welt einsetzen. Für mehr Gleichheit, Gerechtigkeit und in letzter Zeit intensiver für Klimaschutz. Bewusst oder unbewusst sind auch sie vom Geist Gottes und vom Evangelium inspiriert und lassen uns auf eine friedlichere und gerechtere Zukunft hoffen. Die Vision vom Reich Gottes Bist auch du dabei? Bist auch du bereit, am Projekt des Reiches Gottes mitzuwirken? Als ein neuer Mensch, in einem offenen Haus, in einer freundschaftlich-friedlichen Weltgemeinschaft. Wir sind alle aufgerufen am Projekt Gottes, an der «Zivilisation der Liebe» (Papst Franziskus), mitzuwirken. Die Fasten- und Osterzeit kann für uns eine «Zündung» bewirken, in der der Funke der Stimme Gottes unser Herz und Leben neu entflammt und der Vision vom Reich Gottes neuen Schub verleiht: … In meiner verzauberten Stadt öffnen die Leute die Fenster. Sie öffnen die Türen und öffnen die Herzen. Keiner hat Angst vor dem anderen. Niemand ist allein. Die Menschen sehen einander an und finden sich wieder.

20

7 | 2019

Sie haben frohe Gesichter und manche singen in den Strassen. Sie haben grenzenlos Zeit zum Sprechen, zum Freuen, zum Lieben und alle achten einander… (Ute Zydek) In diesem Sinne wünschen wir allen eine schwung- und hoffnungsvolle Lebenszeit. Gilbert Schuppli

Krankenbesuche Kennen Sie in Ihrer Nachbarschaft, in Ihrem Bekanntenkreis jemanden, der/die gern den Besuch eines Priesters, eine Seelsorgerin möchte, vielleicht auch die Krankenkommunion? Wissen Sie von jemanden, die/ der für längere Zeit im Spital ist? Möchten Sie selbst Kontakt zu einer Person des Seelsorgeteams? Bitte melden Sie sich, wir kommen sehr gern. Unsere Adressen und Telefonnummern finden Sie oben auf dieser Seite. Das Seelsorgeteam

Suppentage durchlüften Herz und Geist Wer von einer lebendigen Gemeinschaft träumt und ein heiteres Miteinander konkret erleben möchte, kann an den verschiedenen Suppentag-Gottesdiensten teilnehmen. Kath. Kirche Lommiswil – «Gospels and more» Gottesdienst zum Suppentag Sonntag, 31. März, 10.30 Uhr Das Projekt «Gospels and more» wird bestimmt manches Herz baumeln lassen. Unter der Chorleitung von Florian Kirchhofer und der Sängerin Bernita Bush & Band werden Gospels gesungen. Die Firmanden und Konfirmanden werden zum Kampagnenthema «Gemeinsam für eine gerechte Welt» den Fokus auf den Einsatz von Frauen für Frieden und Gerechtigkeit legen. Anschliessend sind alle herzlich zum Suppenzmittag im reformierten Gemeindehaus eingeladen. Der Erlös ist für FA/BfA und engagierte Frauengruppen bestimmt. Kath. Kirche Langendorf Gottesdienst zum Suppentag Samstag, 30. März, 17.45 Uhr Die Drittweltgruppe «Dar a todos» wird ihre Projekte vorstellen, die Firmanden zum Kampagnenthema «sehen und handeln» den Gottesdienst kreativ mitgestalten. Begleitet von Florian Kirchhofer singen wir Lieder aus dem Rise Up. Anschliessend werden wir bei Suppe und Kuchen das gemütliche Beisammensein pflegen. Die Drittweltgruppe verkauft Produkte aus fairem Handel.

Versöhnungsfeier im Pastoralraum Was wir zu Beginn eines jeden Gottesdienstes tun, dafür nehmen wir uns vor Ostern speziell Zeit und Ruhe: nachdenken über unser Leben, über das, was uns gelingt und das, was wir besser anders gemacht oder gelassen hätten. Wir laden Sie herzlich ein zur Buss- und Versöhnungsfeier am Donnerstag, 11. April, 18.30 in Lommiswil. (Die ganz Aufmerksamen haben bereits bemerkt, dass wir für diese Feier jeweils eine andere Kirche im Pastoralraum berücksichtigen – selbstverständlich sind Sie immer eingeladen.)


Pfarrei Bellach

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Selzach

Pfarramt Dreifaltigkeit | Friedhofstrasse 5 | Tel. 032 618 10 49 | kath.pfarramt@pfarrei-bellach.ch Sekretariat | Beatrice Corti Öffnungszeiten | MI 8.00 –11.30 | FR 14.00 –17.30 Seelsorge Alterszentrum Leuenmatt | Béatrice Fessler-Roth | Tel. 032 351 40 22 Sakristanin |Tanja Pürro |076 582 16 26

Gottesdienste Sonntag, 31. März, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Dankgottesdienst Versöhnungsweg der 4. Klasse. Jahrzeitgedächtnis: Martha und Hans Reinhart-Bitterli; Robert Reinhart; Walter Zehnder; Bertha Flury; Anna und Erich StampfliLeitner; Othmar Stampfli-Späti. Kollekte: Hilfswerk von Simone Dollinger. Ministranten: Julio, Kevin, Cyrill, Asmeret, *Larissa. Mittwoch, 3. April, 15.30 Uhr Eucharistiefeier im Alterszentrum Leuenmatt mit Krankensalbung der interessierten Katholiken. Der Abendgottesdienst um 18.30 Uhr fällt aus. Sonntag, 7. April, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeitgedächtnis: Arnold und Elisabeth Probst-Hänzi; Maria Ursula Probst-Stüdeli; Anna Maria Probst-Hänzi. Kollekte: Fastenopfer. Ministranten: Daniel, Asmeret, Wai Kin, Wai Xing, *Bavana. Mittwoch, 10. April, 18.30 Uhr Eucharistiefeier

Sonntag, 14. April, 09.30 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Wir beginnen den Gottesdienst bei schönem Wetter beim «Türmlischulhaus». Nach der Segnung der Palmen und der Palmbäume ziehen wir gemeinsam in die Kirche ein. Die Erstkommunion­ kinder gestalten den Gottesdienst mit. Jahrzeitgedächtnis: Edith Bobillier; Klara Schwägli; Viktor u. Katharina Stüdeli-von Burg und Sohn Oskar Stüdeli. Kollekte: Fastenopfer. Ministranten: Mario, James, Cyrill, Eva-Maria, Alice, Larissa, *Elena.

Mitteilungen Palmen binden 13. April, 14.00–16.00 Uhr Die Erstkommunionkinder binden mit interessierten Pfarreimitgliedern Palmen für den Palmsonntag. Dazu sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Bringen Sie uns Ihre geschnittenen Stechpalmenzweige in der Woche vor dem Palmsonntag (bis 13.4. Vormittag) zum Pfarrhaus. Wir danken Ihnen ganz herzlich für die Stechpalmen.

Erstkommunion Intensivtag in Bellach Mit viel Freude sind die Kinder vom ganzen Pastoralraum am letzten Samstag in Bellach zusammengekommen um die Kirche zu erkunden, die Kirchen miteinander zu vergleichen, die Orgel zu besichtigen und gar darauf zu spielen, Brot zu backen und zusammen das Mittagessen einnehmen. Alles in allem ein erlebnisreicher Tag. Wir durften sogar den Pfarreiangehörigen nach dem Gottesdienst noch Brote mit nach Hause geben.

Pfarramt Maria Himmelfahrt | Dorfstrasse 35 | Tel. 032 641 10 50 | pfarramt.selzach@besonet.ch Sekretariat | Jacqueline Zuber Öffnungszeiten | DI Vormittag | FR Vormittag Sakristaninnen |Barbara Bläsi |032 641 13 02 |Evelyne Staufer|032 641 00 23 | Jarina Thiviathasan, | Kapelle Altreu | 078 673 86 35

Gottesdienste Sonntag, 31. März, 09.30 Uhr Kapelle Altreu Eucharistiefeier Jahrzeit: Charles Beer-Weber. Kollekte: Elisabethenwerk von Frauen – für Frauen. Donnerstag, 4. April, 09.00 Uhr Ökumenischer Frauengottesdienst im Schänzli Freitag, 5. April, 15.15 Uhr Altersheim Baumgarten, Bettlach Gottesdienst Samstag, 6. April ab 11.30 Uhr, Ökum. Suppentag im Pfarreizentrum 19.00 Uhr, Wort- und Dankgottesdienst mit den Viertklässlern in der Kirche Jahrzeit: Johann und Karoline Schwander-Halter, Josef und Anna Amiet-Weibel und Kinder, Josef und Josefine Kaiser-Stebler und Angehörige, Otto und Johanna Karli-Marti, Peter und Maria Vögeli-Vögeli, Adolf und Rosa von Burg-Henzi, Arnold und Marianne Marti-Rudolf, Emil und Amalie Widmer-Gaugler. Kollekte: Fastenopfer. Freitag, 12. April, 15.15 Uhr Altersheim Baumgarten, Bettlach Gottesdienst Sonntag, 14. April, 09.30 Uhr Palmsonntag Gottesdienst im Pfarreizentrum mit unseren Erstkommunikanten Start vor dem Pfarreizentrum – Segnung der Palmzweige der Erstkommunikanten und von allen Gottesdienstbesuchern.

Mitwirkung der Musikgesellschaft. Dreissigster: von Josef Christ-Kern. Jahrzeit: Josef Huber-Eggenschwiler und Sohn Markus, Walter und Edith Hug-von Arx, Robert und Gertrud Walker-Studer, Emile und Georges Collomb und Angehörige, Hans Lehmann-Gross. Kollekte: Karwochenopfer.

Mitteilungen Rosenkranzgebet Jeden Sonntag und Herz-Jesu-Freitag, 17.00 Uhr Kapelle Altreu Jeden Montag, 18.15 Uhr Kirche Selzach Café Schänzli Montag, 1. April von 14.00 bis 16.00 Uhr im Schänzli Todesfälle Am 12. März 2019 starb Josef Christ-Kern, geb. 29. Mai 1932, wohnhaft gewesen am Hubmattweg 7. Möge unser Schöpfer ihn im ewigen Frieden aufnehmen und die Angehörigen trösten. Heimosterkerze selber anfertigen Gerne laden wir Sie am Mittwoch, 17. April ab 19.00 Uhr im Religionszimmer beim Pfarreizentrum ein, ihre Osterkerze selbst anzufertigen. Kosten Fr. 9.– pro Kerze. Freue mich auf euch! Regula von Burg Pfarreilager 2019 vom 13. bis 19. Juli nach Wildhaus Anmeldebögen sind in div. Geschäften und in der Kirche aufgelegt. Wir freuen uns auf viele Anmeldungen!

Ökumenischer Suppentag

Dieses Jahr unterstützen wir das Fastenopferprojekt aus «Nepal»: Im Distrikt Bajura in Nepal lebt es sich nun besser. Hauptbegünstigte des Projekts sind Dalits, Frauen und indigene Gruppen im Distrikt Bajura. Ihre Lebensbedingungen sind desolat, die Gemeinden sind abgelegen und marginalisiert. Neben der Nahrungsmittelknappheit gehört die Unterdrückung der Frauen, der Dalits (sogenannte Unberührbare), und von indigenen Gruppen zu den Hauptproblemen. Um die Lebensbedingungen zu verbessern, arbeitet das Projekt daher in drei Bereichen. Zum einen unterstützt es die Lokalregierungen, damit diese bestehende Herausforderungen bewältigen können. Zudem unterstützt man die Begünstigten, eine Vielfalt an Nahrungsmitteln anzubauen, damit sie überschüssige Produkte auf lokalen Märkten verkaufen und ihr Einkommen aufbessern. Drittens stärkt das Projekt benachteiligte Gruppen, ihre Rechte einzufordern und gegen Diskriminierung vorzugehen. Wir freuen uns auch euren Besuch! Röm.-kath. und reformierte Kirchgemeinde Selzach 7 | 2019

21


Pastoralraum Mittlerer Leberberg Pfarrei Maria Himmelfahrt | Oberdorf

Pfarrei Langendorf

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Kirchgasse 7 | Tel. 032 622 29 60 | oberdorf@so.kath.ch Sakristan | Josef Lang | Tel. 032 530 34 47 | Tel. 079 422 21 32 Sekretariat | Monika Zutter-Friedli Öffnungszeiten | DI 14.00–17.30 | FR 8.30–11.30

Gottesdienste Samstag, 30. März, 17.00 Uhr Ökum. KIKI-Feier Sonntag, 31. März 4. Fastensonntag 10.45 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Kirche in Not. 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet Dienstag, 2. April 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet und Beichtgelegenheit 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Freitag, 5. April 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 7. April 5. Fastensonntag 10.45 Uhr, Eucharistiefeier Kollekte: Fastenopfer. 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet Dienstag, 9. April 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet, Beicht­ gelegenheit 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Donnerstag, 11. April, 18.30 Uhr Versöhnungs- und Bussfeier in Lommiswil für gesamten Pastoralraum Freitag, 12. April 18.30 Uhr, Rosenkranzgebet 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 14. April Palmsonntag 10.45 Uhr, Eucharistiefeier in Oberdorf Beginn auf dem Gemeindeplatz mit anschl. Palmprozession. Gemeinsamer Gottesdienst der Pfarreien Lommiswil und Ober­ dorf. Kollekte: Fastenopfer. 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet

Versöhnungsweg der 4. Klasse Samstag, 6. April, in Lommiswil Die Kinder der 4. Klasse von Lommiswil und Oberdorf gehen den Versöhnungsweg. Am Abend feiern sie gemeinsam einen Dankgottes­ dienst mit anschliessender Teilete. Versöhnungsfeier im Pastoralraum Donnerstag, 11. April, 18.30 Uhr, Kirche Lommsiwil Siehe Seite Pastoralraum. Ministrantenanlass Samstag, 13. April Zum Abschied von Agnell Rickenmann haben ihm die Minis einen Gutschein geschenkt, ihn einmal in Luzern zu besuchen. Dieser wird jetzt eingelöst. Die Minis reisen nach Luzern, machen dort eine Schnitzeljagd und werden mit Agnell Rickenmann einen Gottesdienst feiern.

Palmen binden Samstag, 13. April, 09.30 Uhr, Schreinerei Adam Familien können mit ihren Kindern und/oder Jugendlichen Palmen binden, privat zu Hause oder mit der Pfarrei. Bitte mitbringen: runde Stange (ca. 1.5–3 m, Durchmesser 4–5 cm), farbige Bänder, Früchte (Orangen, Zitronen, Äpfel), evtl. Thuja- und Buchszweige nach Wunsch, Gartenhandschuhe,

Pfarrei Langendorf | Stöcklimattstrasse 22 | Tel. 032 623 32 94 | langendorf@so.kath.ch |

Gartenschere, falls vorhanden: Draht vom Vorjahr. Stechpalmen­ zweige sind vorhanden. Herzlichen Dank der Schreinerei Adam, die uns den Raum wieder­ um zur Verfügung stellt!

Palmsonntagsgottesdienst 14. April, 10.45 Uhr, Gemeindeplatz / Kirche Oberdorf Die Feier beginnt auf dem Gemeindeplatz mit anschliessen­ der Palmen-Prozession in die Kirche. In diesem Jahr feiern die Pfarreien Lommiswil und Ober­ dorf gemeinsam mit allen Erstkommunionkindern diesen Festgottesdienst in Oberdorf. Herzliche Einladung an alle. Alte Palmzweige für das Osterfeuer der Osternacht Der Osternachtsgottesdienst beginnt am Osterfeuer auf dem Kirchenplatz. Dem alten Brauch gemäss laden wir Sie ein, Ihre alten Palmzweige ab dem Palm­ sonntag bis zur Osternacht für das Osterfeuer mitzubringen. Kollekten 24.2. Stiftung Posticum (Bildungs­ haus von Imre Rencsik), Fr. 185.40; 3.3. Brücke – Le Pont, Fr. 213.20; 10.3. neues Projekt von P. Antony in Afrika, Fr. 263.40; 17.3. Arbeit in den Räten und Kommis­ sionen im Bistum Basel, Fr. 74.50.

7 | 2019

Montag, 1. April 09.15 Uhr, Rosenkranzgebet 09.45 Uhr, musikalisches Gebet Freitag, 5. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 7. April, 09.30 Uhr 5. Fastensonntag Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit Taufe von Dario Allemann Kollekte: Entlastungsdienst CH. Montag, 8. April 09.15 Uhr, Rosenkranzgebet 09.45 Uhr, musikalisches Gebet Donnerstag, 11. April, 18.30 Uhr Versöhnungs- und Bussfeier in Lommiswil für gesamten Pastoralraum Freitag, 12. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Sonntag, 14. April, 09.30 Uhr Palmsonntag Beginn vor dem Kindergarten, Prozession mit Palmen in die Kirche Festgottesdienst Der Kirchenchor unterstützt den Gemeindegesang. Mitwirkung der Erstkommunionkinder (Besamm­ lung der Palmträger 09.20 Uhr). Kollekte: Fastenopfer.

Ministrantendienst Samstag, 30. März Rahel Marti, Gabriela Struss Sonntag, 7. April Philipp und David Görres Palmsonntag, 14. April Probe Sa, 13.4., 13.15 Uhr: Nhat Ngan und Tuan Phan, Jean Philippe Rey, Valerie Zukanovic, Kim Marti.

Ökum. KIKI-Feier

22

Samstag, 30. März, 17.45 Uhr Familiengottesdienst zusammen mit «Dar a todos» und Firmlingen Kollekte: Dritte-Welt-Gruppe. Anschliessend Suppe und Kuchen. Verkauf von Fairtrade-Produkten.

Mitteilungen

Mitteilungen Samstag, 30. März, 17.00 Uhr, Kirche Thema: «Unsere Kirche in Oberdorf». Alle Kinder bis und mit Primarschul­ alter sind herzlich zu diesem ökum. Kindergottesdienst eingeladen – auch Eltern, ältere Geschwister, Grosseltern usw. sind willkommen.

Gottesdienste

Rückblick auf den Brotbacktag vom 16. März im Backhüsli in Bellach mit den Erstkommunionkindern des gesamten Pastoralraums.

Familiengottesdienst mit Dritte-Welt-Gruppe und Firmlingen Samstag, 30. März, 17.45 Uhr, kath. Kirche, Pfarrsaal Anschliessend gemütliches Beisammensein mit Suppe und Kuchen im Pfarrsaal und Verkauf von Produkten aus fairem Handel.


Pfarrei St. German I Lommiswil Sekretariat | Monika Zutter-Friedli Öffnungszeiten | DI 8.30–11.30 | DO 8.30–11.30 Reservation Pfarrsaal | Hanny Fürholz | 032 623 24 40 Sakristan | Hong Su Phan |032 510 31 47

Versöhnungsfeier im Pastoralraum Donnerstag, 11. April, 18.30 Uhr, Kirche Lommsiwil Siehe Seite Pastoralraum. Palmen-Binden Samstag, 13. April, ab 13.00 Uhr, beim Kirchturm Dankbar sind wir, wenn uns Pfarreiangehörige Grünzeug zur Verfügung stellen können, z. B. Stechpalmen, Efeuranken usw. – bitte beim Kirchturm bis Samstagmittag deponieren. Wir freuen uns, wenn ausser den Erstkommunionkindern auch andere Kinder mit ihren Eltern eine Palme binden. Bitte Mitbringen: runde Stange (ca. 1,5–3 m, Durchmesser 4–5 cm), 6–10 Früchte (z. B. Äpfel,

Orangen), Schere, Zange, z. B. farbige Bänder, evtl. KunststoffEier. Herzlichen Dank allen Helfern. Palmsonntag Sonntag, 14. April, Beginn 09.30 Uhr auf dem Platz vor dem Kindergarten (Besammlung der Palmenträger, aller Erstkommunionkinder und Freiwilligen um 9.20 Uhr.) Einzug mit den Palmen in die Kirche. Der Kirchenchor unterstützt den Gemeindegesang. Voranzeige: Musik an Karfreitag 19. April, 15.00 Uhr, kath. Kirche Kreuzweg-Musical GOLGATHA von Michael Lippert mit Kirchen­ chören Langendorf und Murten.

20 Jahre Mittagstisch Langendorf Am 17. Juni 1999 lud die ökum. Frauengruppe zusammen mit dem «Ischimatt» erstmals zum gemeinsamen Mittagessen ein. Nach einer Einstimmung servierten die Helferinnen rund 30 Gästen das Tagesmenu. Damit begann die 20-jährige Erfolgsgeschichte. Heute servieren jeweils zwei Helferinnen aus dem Team den Senioren/-innen das von der Küchencrew zubereitete Essen. Wie überall hat es auch beim Mittagstisch Veränderungen gegeben. Die Gästeschar ist kleiner und familiärer geworden. Heute treffen sich jeweils 12 bis 15 Senioren/-innen, die Runde hat an einem grossen Tisch Platz. Bekanntlich isst das Auge mit und das wird nie enttäuscht, auch nicht der Gaumen. Die Viergangmenüs munden immer herrlich. Die Gespräche unter den Senioren/-innen sind wichtiger Bestandteil der Treffen. Miteinander in Erinnerungen schwelgen, Alltägliches diskutieren, Bewegendes verarbeiten. Uns Helferinnen gibt der Einsatz die Zufriedenheit, der älteren Generation einen guten Dienst zu erweisen. Die Dankbarkeit der aufgestellten Gäste gibt uns die Motivation, den Mittagstisch auch in Zukunft zu führen. Am Donnerstag, 13. Juni werden wir das Jubiläum mit einem Festmenü feiern, zum Preis wie anno dazumal vor 20 Jahren: Fr. 10.50! Gluschtig geworden? Der nächste Mittagstisch ist am Donnerstag, 11. April. Anmeldung bis 10 Uhr, Tel. 032 625 78 78. (Vroni Müller)

Pfarrei St. German | Kirchweg 1B | Tel. 032 641 25 09 | lommiswil@so.kath.ch Sekretariat | Katrin Flury-Meyer Öffnungszeiten | DI 8.00–11.00 | DO 13.30–17.30 Sakristane| Edi Flury / 032 641 22 66 | Gertrud Eberhard / 032 618 10 41

Gottesdienste Sonntag, 31. März, 10.30 Uhr Ökum. Gottesdienst zum Suppentag mit Otfried Pappe und Gilbert Schuppli. Mitwirkung der Firmlinge und Konfirmanden/-innen. Mit dem Ad-hoc-Gospelchor gospels- and-more Lommiswil, Bernita Bush und Band unter der Leitung von Florian Kirchhofer. Nähere Infos siehe Artikel zum Suppentag im letzten «Kirchenblatt» und auf der Pastoralraumseite. Donnerstag, 4. April 18.00 Uhr, Rosenkranz/Beichte 18.30 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: Hermann Hueber-Hänggi. Samstag, 6. April, 17.45 Uhr Eucharistiefeier Dankgottesdienst Versöhnungsweg der Viertklässler. Siehe Artikel. Jahrzeit: Manfred BurkhalterBaumgartner und Alois BitziBüttler. Kollekte: Fastenopfer. Ministranten: Dora, Svenja und Alissa. Donnerstag, 11. April 18.00 Uhr, Rosenkranz/Beichte 18.30 Uhr, Eucharistiefeier/Bussfeier

Palmsonntag, 14. April, 10.45 Uhr Einladung zum Gottesdienst in Oberdorf Mitwirkung der Erstkommunikanten von Lommiswil und Oberdorf.

Mitteilungen Kafiträff Jeden Mittwoch von 9–11 Uhr im Pfarreiheim. Mittagsträff Dienstag, 2. April, 12.00 Uhr im Pfarreiheim. Herzliche Einladung zu Suppe und Wienerli. Kosten: Suppe Fr. 5.–, Wienerli Fr. 1.– Fahrdienst: gratis. Kinder bitte in Begleitung eines Erwachsenen. Anmeldung bitte bis am 31. März an Tel. 078 609 55 08 / E-Mail: suppe4514@hotmail.com Palmbinden Samstag, 13. April, 09.30 Uhr in der Schreinerei Adam Oberdorf Die Erstkommunikanten und ihre Familien sind eingeladen, für den festlichen Einzug am Palmsonntag gemeinsam Palmbäume zu binden. Siehe auch Seite Oberdorf.

Versöhnung Versöhnungsweg der Schüler und Schülerinnen der 4. Klasse von Lommiswil und Oberdorf Dankgottesdienst. 6. April, 17.45 Uhr Versöhnung bedeutet im Einklang sein. So gehen die Schüler und Schülerinnen am Vormittag des 6. April auf die Suche nach dem Einklang mit ihren Mitmenschen, der Natur, Gott und sich selbst. Den Weg absolvieren sie gemeinsam mit einer Begleitperson, denn in Gemeinschaft lernt man leichter seinen inneren Kompass auszurichten. Im Dankgottesdienst am Abend möchten sie zum Ausdruck bringen, wo wir alle dankbar sein dürfen, dass Gott uns immer wieder annimmt, wie wir sind. Dass wir unseren Kompass neu ausrichten können und er unsere Quelle ist. In der anschliessenden Teilete feiern die Familien, dass wir Gottes Nähe im Sakrament spüren dürfen. Die Schüler und Schülerinnen freuen sich, dass viele Pfarreiangehörige mit ihnen den Dankgottesdienst feiern.

(v.l.) Felix Iseli (Ltg. Verpflegung Ischimatt), Vroni Müller, Rosina Berberat, Susanne Wüthrich, Monika Hirschi, Susanne Ritter 7 | 2019

23


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pastoralraumpfarrer| Dr. Valentine Koledoye | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | 032 685 32 82 | valentine.koledoye@pfarrei-zuchwil.ch Pfarrer | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-deitingen.ch Gemeindeleiter | Thomas Faas | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | Tel. 032 682 21 45 | kath-kirche.luterbach@bluewin.ch Seelsorge-Team | Paul Rutz | Franz Allemann | Rosa Tirler | Petra Raber Sekretariat | Sandra Schläfli | Hauptstrasse 32 | 4528 Zuchwil | Tel. 032 685 32 82 | pawaost@pfarrei-zuchwil.ch | Alfons Frei | 4556 Aeschi | Tel. 062 961 11 68 | pfarramt.aeschi.so@bluewin.ch Kirchgemeinde-Präsidien-Kommission | Vorsitz Meinrad Vögtlin | Tel. 079 509 60 17 | praesident@pfarramt-subingen.ch

Interview mit Gislinde Fritzius-Jerg Pfarreisekretärin von Deitingen – auf der Schwelle zur Pensionierung Gisi, ich habe Dich in den vergangenen Jahren als Pfarreisekretärin «mit Leib und Seele» erlebt. Wie siehst Du die Arbeit als Pfarreisekretärin? Zum Teil ist die Arbeit einer Pfarreisekretärin mit der einer anderen Sekretärin zu vergleichen, wie z.B. Administration/Organisation, Buchhaltungsaufgaben oder wie in meinem Fall das Erstellen der Kirchenblattseiten. Der Beruf als Pfarreisekretärin beinhaltet jedoch noch eine weitere Komponente, nämlich eine spirituelle. Man ist auch ein Bindeglied zwischen den Menschen, die ihren Dienst für die Kirche tun und den Gemeindemitgliedern. Obwohl die Seelsorge in der Pfarrei in erster Linie die Aufgabe der Seelsorgenden ist, ist die Pfarreisekretärin in der Regel für viele Menschen die erste Ansprechperson. Was hat Dir in den über 10 Jahren als Pfarreisekretärin von Deitingen Freude bereitet, was war mühsam? In diesem Beruf erlebt man fast alle Facetten des Lebens hautnah: von der Taufe bis zum Tode. Der Ablauf des Kirchenjahres vom Advent mit Weihnachten, Fastenzeit, Karwoche, Ostern bis Allerheiligen bietet so viele Gelegenheiten sich mit dem kirchlichen Leben und seinen Festen zu befassen. Es war für mich sehr schön, bei vielen von diesen Ereignissen dabei gewesen zu sein, auch wenn mir mancher Schicksalsschlag in der Pfarrei zuweilen doch sehr nahe gegangen ist. Im Vorfeld der Errichtung von Pastoralräumen war auch eine Frage die Aufhebung von kleineren Pfarreisekretariaten zugunsten eines grösseren zentralen Sekretariates. Was ist aus Deiner Erfahrung heraus Deine Meinung zu einer solchen Überlegung? Ich denke, es war eine gute Entscheidung, dass unsere und andere Pfarreien des Pastoralraumes Wasseramt Ost ihre Pfarreisekretariate behalten konnten. Vor allem weil in unserer Situation der Pfarrer nun drei Gemeinden betreut, ist es gut, wenn am Ort eine Ansprechperson ist, auch um die Seelsorgenden zu entlasten. Wie ist Deine Sicht von Kirche und Pfarreileben? Kirche ist für mich nicht nur die Gemeinschaft der Gläubigen, sondern auch die Gemeinschaft mit Gläubigen. Wir sind eine lebendige Pfarrei mit initiativen Katechetinnen, einer gut funktionierenden Jubla und einer regen Frauengemeinschaft. Wir haben einen engagierten Pfarreirat, eine grosse Ministrantenschar und eifrige Sternsinger. Auch für die Seniorinnen und Senioren werden regelmässige Anlässe angeboten. Der Kirchen- und Requiemchor bereichern die Gottesdienste. Viele Helferinnen und Helfer engagieren sich zuverlässig und freiwillig. Letztes Jahr warst Du auf einer Heilig-Land-Tour. Was waren die prägendsten Eindrücke? Israel ist ein Land voller historischer und biblischer Sehenswürdigkeiten. Dass wir Orte besuchten an denen Jesus wirkte, hat auf mich, wie ich im Nachhinein feststellte, einen grossen Eindruck gemacht – vor allem als Lektorin bei Gottesdiensten. Ich war im Caritas Baby Hospital und konnte sehen, wie wertvoll die Kollekte, die wir an Weihnachten für das Kinderspital in Bethlehem sammeln, für die Menschen dort ist. Bekümmert hat mich die Situation der Christen in dieser Region. Wenn ich es so sagen kann, die Arbeit als Pfarreisekretärin war für mich persönlich ein Traumjob. Ich wünsche meiner Nachfolgerin ebenso viel Erfüllung und Freude – und ich werde mit Gottvertrauen in die Zukunft gehen. Vielen Dank, Gisi, für das Interview. Wir wünschen Dir und Deinen Angehörigen Gottes Segen im Übergang zur Pensionierung und für die Zukunft. Der Kirchgemeinderat und ich sind Dir dankbar, dass Du Deine Nachfolgerin Nadia Cardaci-Bastianello ab April schrittweise einführst in die wichtige und schöne Aufgabe als Pfarreisekretärin. Beat Kaufmann, Pfr.

24

7 | 2019

Pfarreien Luterbach-Derendingen Gemeindeleiter | Thomas Faas

Gottesdienste LUTERBACH Sonntag, 31. März, 09.30 Uhr 4. Fastensonntag Wortgottesdienst mit Rosa Tirler Gedächtnis: Susi Kofmel-Mosimann; Julia Kofmel-Kofmel; Oskar FluriWyss; Konrad und Käthi FluriMoser. Türkollekte: für soziale Aufgaben in unserer Pfarrei. Dienstag, 2. April, 10.00 Uhr Tharad Derendingen Wortgottesdienst Sonntag, 7. April, 09.30 Uhr 5. Fastensonntag Wortgottesdienst mit Thomas Faas Gedächtnis: Konrad und Magdalena Gasser-Affolter. Türkollekte: für das Fastenopfer.

DERENDINGEN Freitag, 29. März, 19.30 Uhr Kreuzwegandacht der Albanermission Samstag, 30. März, 14.00 Uhr Taufen mit Beat Kaufmann Iara da Silva Moutinho, Amelie Egli und Viola Moser werden in unsere Glaubensgemeinschaft durch das Sakrament der Taufe aufgenommen. Wir wünschen Iara, Amelie und Viola und ihren Familien alles Gute auf ihrem Weg und immer einen Schutzengel, der sie begleitet. Sonntag, 31. März, 11.00 Uhr 4. Fastensonntag Wortgottesdienst mit Rosa Tirler Kollekte: Schweizerische Flüchtlingshilfe.

Donnerstag, 11. April, 19.00 Uhr Unterkirche Herz Jesu Derendingen Versöhnungsfeier mit Thomas Faas

Dienstag, 2. April, 10.00 Uhr Zentrum Tharad Wortgottesdienst

Sonntag, 14. April Palmsonntag 09.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Thomas Faas Mitgestaltung: Posaunenchor Biberist, Erstkommunikanten, Firmlinge, Pfarreirat, Jubla. Türkollekte: Fastenopfereinzug 15.45 Uhr, Tamilengottesdienst

Freitag, 5. April Herz-Jesu-Freitag 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.30 Uhr, Kreuzwegandacht der Albanermission

Aus dem Fastenkalender 2019 Ich bin Teil eines grösseren Ganzen. Zusammen mit allen Menschen rund um den Erdball bewohne ich die Erde. Sie ist unsere gemeinsame Welt. Miteinander tragen wir Verantwortung für ihr Wohlergehen und unsere gemeinsame Zukunft. Rose Ausländer ruft uns diese gemeinsame Verantwortung in Erinnerung: «Vergesst nicht, es ist unsre gemeinsame Welt (...), die uns aufblühen lässt, die uns vernichtet, diese zerrissene, ungeteilte Erde, auf der wir gemeinsam reisen.»

Samstag, 6. April, 18.00 Uhr Eucharistiefeier mit Valentine Koledoye Kollekte: Fastenopfer. Sonntag, 7. April, 11.00 Uhr 5. Fastensonntag Wortgottesdienst mit Thomas Faas Kollekte: Fastenopfer. Donnerstag, 11. April, 19.00 Uhr Unterkirche Herz Jesu Derendingen Versöhnungsfeier mit Thomas Faas Freitag, 12. April, 19.30 Uhr Kreuzwegandacht der Albanermission Sonntag, 14. April, 10.00 Uhr Palmsonntag Eucharistiefeier mit Arno Stadelmann Martina Köhli; Katechetin, gestaltet den Gottesdienst mit ihren Erstkommunionkindern mit. Kollekte: Einzug des Fastenopfers.


Pfarrei St. Josef | Luterbach

Pfarrei Herz-Jesu | Derendingen

Pfarramt | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | Tel. 032 682 21 45 kath-kirche.luterbach@bluewin.ch | Gemeindeleitung | Thomas Faas Sekretariat | Verena Moser-Schwaller | Tel. 032 682 21 45 | Bürozeit | DI bis FR 9.00 –11.00 | Notfall-Nr. | 079 654 22 20 Sakristanin | Eva Graf | Tel. 032 682 23 27 | graf-schwaller@bluewin.ch Pfarreiheim-Reservationen | Thomas Bärtschi | Tel. 032 681 01 37 ab 17.30 Uhr Katechetinnen | Emma Wyss | Tel. 032 637 23 50 | Judith Zoller | Tel. 032 682 10 04

Pfarramt | Hauptstrasse 51 | Tel. 032 682 20 53 | kath.pfarramt.derendingen@bluewin.ch Gemeindeleitung | Thomas Faas | Tel. 032 682 21 45 Sekretariat | Pascale Barrière | Tel. 032 682 20 53 Bürozeiten | MO 8.00 –11.00 | DI 14.00 –17.00 | DO 8.00 –11.00 Sakristanin | Esther Friedli | Tel. 079 488 73 42 Betreuung Kapelle Allerheiligen und Betreuung Pfarrheim Widlimatt | Doris Rölli Tel. 079 317 59 70 | doris.roelli@gawnet.ch

Mitteilungen

Mitteilungen

Suppensonntag 2019 «Mensch, wo bist du?» – so die Frage, der wir uns im ökumenischen Gottesdienst zum Suppensonntag 2019 stellten. Das Hungertuch von Uwe Appolt und die Mose-Geschichte vom brennenden und nicht verbrennenden Dornbusch gaben uns Perspektiven für unsere je eigene, persönliche Antwort. Beim anschliessenden Suppen­ essen konnten wir eine wunderbar währschafte Gemüsesuppe geniessen; für die Kinder (und natürlich für interessierte Erwachsene) gab es als Alternative Hot Dog. Die Kollekte von Fr. 136.45 und die Einnahmen vom Mittagessen von Fr. 380.10 gehen je zur Hälfte an das Fastenopfer und Brot für alle. Ein grosses Dankeschön an alle Helfer/-innen, an alle, die eine Fruchtwähe mitbrachten und ein besonderes Danke an Karin Sommer und Paul Flück vom Restaurant Krone, die die wunderbar schmackhafte Suppe spendeten.

Versöhnungsfeier Donnerstag, 11. April, 19.00 Uhr Unterkirche Herz Jesu in Derendingen Alle Pfarreiangehörigen aus Derendingen und Luterbach sind zur Versöhnungsfeier mit Thomas Faas herzlich eingeladen. Firmlinge 2019 Samstag, 13. April, 10.00 Uhr Pfarreiheim Die Firmlinge treffen sich zur Vorbereitung auf die Karwoche. Anschliessend Palmenbasteln. Pfarreirat St. Josef Samstag, 13. April, 13.30 Uhr Pfarreiheim St. Josef Wir laden Chlii und Gross zum Palmenbasteln ein. Auch die Jubla ist dabei, die Erstkommunikanten und Elternteil/Familie und die Firmlinge. Das Material wird vom Pfarreirat zur Verfügung gestellt. Während des Bastelns kann man sich selber mit Kaffee und Kuchen verpflegen.

GL Thomas Faas

Offener Mittagstisch Donnerstag, 4. April, 11.30 Uhr Restaurant Krone Herzliche Einladung zum Mittagstisch der Senioren. Abmeldungen bitte bis Montag, 1. April, an Käthi Bühlmann, Rötistr. 5, Telefon 032 682 41 84 oder 079 514 46 44. Gang nach Emmaus Ostermontag, 22. April, 09.00 Uhr Herzliche Einladung! Nähere Angaben über den Gang nach Emmaus, können Sie im Pfarreispiegel nachlesen. Anmeldungen bis Samstag, 6. April 2019 an das Pfarramt: Tel. 032 682 21 45. Ökumenischer Seniorennachmittag Donnerstag, 11. April, 14.00 Uhr Pfarreiheim St. Josef Sie sind alle herzlich eingeladen zum Spielnachmittag mit Zvieri.

Palmsonntag 14. April, 09.30 Uhr St.-Josef-Kirche Wir laden Sie ein zum Gottesdienst mit Segnung der Palmen vor dem Pfarreiheim und Prozes­ sion in die Kirche. Mitgestaltung des Gottesdienstes durch den Posaunenchor Biberist, Pfarreirat, Erstkommunikanten, Firmlinge und Jubla. Anschliessend bringt der Pfarreirat den angemeldeten Pfarreiangehörigen die Kommunion nach Hause. Kranken- und Hauskommunion In unserer Pfarrei besuchen Mitglieder des Pfarreirats Kranke und ans Haus Gebundene am Palmsonntag mit der heiligen Kommunion. Bitte geben Sie uns Bescheid: Pfarramt 032 682 21 45. Auch unter dem Jahr sind solche Besuche möglich!

Ministranten – Kuchenverkauf Samstag, 30. März Die Ministranten verkaufen vor dem Blumencenter Wyss in Zuchwil feine Kuchen und Gebäck. Jubla – Fun for young und Jungleiter Treffen Samstag, 30. März Die Jungleiter und die «Fun for young» Gruppe treffen sich zu einem Spielturnier. Wir wünschen ein spannendes Turnier. Jubla – Grundkurs/Gruppenleiterkurs 6. April bis 13. April Wir wünschen einen interessanten und lehrreichen Kurs. Den Leitern danken wir für ihr grosses Engagement. Ökum. Fastenwoche – ein Weg zur inneren Freiheit 7. bis 13. April 16 Personen haben sich für die Fastenwoche angemeldet. Während dieser Woche sind alle mit Fasten, Gebet und Besinnung durch die Unterstützung von Bernadette Umbricht begleitet. Wir wünschen allen den Weg zur inneren Freiheit. Frauengemeinschaft – Führung durch den Spitalneubau Solothurn Dienstag, 9. April, 14.15 Uhr Bürgerspital Solothurn Im Jahr 2020 wird der Neubau 1 des Bürgerspitals Solothurn in Betrieb genommen. Wie weit der Bau im April 2019 fortgeschritten ist, können wir anlässlich der Baustellenbesichtigung vor Ort erfahren. Auskunft und Anmeldung bis am 1. April 2019 bei Iris Kofmel, Tel. 032 682 13 34, i.kofmel@gawnet.ch. Teilnehmerzahl beschränkt. Frauengemeinschaft – Spiel- und Plaudernachmittag Donnerstag, 11. April, 14 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Die Frauengemeinschaft lädt zum Spiel- und Plaudernachmittag ein. Wir wünschen einen tollen Nachmittag.

Palmen binden – Herzliche Einladung Samstag, 13. April, 14 bis 16 Uhr Pfarreiheim Widlimatt

Es ist in unserer Pfarrei Tradition, dass am Palmsonntag Kinder und Jugendliche oder auch Erwachsene einen Palmbaum in die Kirche tragen. Diesen schönen Brauch wollen wir auch weiter pflegen in Erinnerung an Jesu Einzug in Jerusalem. Bitte mitbringen für eine Palme: – Besenstiel oder lange Stecken – farbige Baumwollbänder oder Crêpespapier – 6–10 Äpfel, Orangen oder Zitronen – Zweige von Stechpalmen, Lorbeer, Thuja, Buchs, Hasel – Blumenbindedraht – Schere oder Baumschere – Drahtzange/Flachzange – evtl. Arbeitshandschuhe – Tacker, Bohrmaschine Die Palmen können über Nacht in der Kirche aufbewahrt werden und nach dem Gottesdienst am 14. April zu Hause aufgestellt werden. Herzlichen Dank für die Kollekten der Monate Januar und Februar 2019 01.01. Friedensdorf Broc Fr. 81.55 05.01. Epiphanieopfer Fr. 61.35 06.01. Epiphanieopfer Fr. 206.85 13.01. Für Mutter und Kind Fr. 93.25 20.01. Terre des hommes Fr. 107.90 27.01. Caritas Fr. 161.45 02.02. Diöz. Kirchenopfer Fr. 215.00 03.02. Diöz. Kirchenopfer Fr. 69.30 10.02. Kollegium St-Charles, Pruntrut Fr. 101.55 17.02. Diöz. Kirchenopfer Fr. 81.80 24.02. Solothurnisches Studentenpatronat Fr. 99.05

7 | 2019

25


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pfarrei St. Anna | Aeschi

Pfarreien Deitingen-Subingen

Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-deitingen.ch Pfarreisekretariat | Luzernstrasse 14 | 4556 Aeschi | Alfons M. Frei | Tel. 079 455 66 81 pfarramt.aeschi.so@bluewin.ch | www.annapfarrei.ch Seelsorgerin | Petra Raber | Tel. 062 961 11 68 | seelsorgerin@pfarramt-aeschi-so.ch Sakristanenteam | Alfons M. Frei | Tel. 079 455 66 81 Stv | Rita Kistler-Galli | Tel. 062 968 90 06 Kirchgemeindepräsidentin | Yvonne Gasser De Silvestri | Tel. 062 961 51 57

Gottesdienste Sonntag, 31. März, 09.30 Uhr Vierter Fastensonntag – Laetare Eucharistiefeier Kollekte: Justinuswerk. Donnerstag, 4. April, 09.00 Uhr Rosenkranz Freitag, 5. April Hauskommunion Samstag, 6. April, 18.30 Uhr Fünfter Fastensonntag Eucharistiefeier Jahrzeit: Rosa, Elisabeth und Gertud Felder, Etziken. Kollekte: Erster FastenopferEinzug. Sonntag, 7. April, 11.00 Uhr Tauffeier Lionel Beck Dienstag, 9. April, 19.00 Uhr Versöhnungsfeier (siehe auch unter gemeinsame Mitteilungen auf Seite 27) Donnerstag, 11. April, 09.00 Uhr Rosenkranz Sonntag, 14. April, 09.30 Uhr PALMSONNTAG Palmprozession Eucharistiefeier Kollekte: Zweiter FastenopferEinzug.

Mitteilungen Seniorennachmittag in Aeschi Dienstag, 2. April, 14.00 Uhr Der Vorstand der Frauengemeinschaft lädt die Seniorinnen und Senioren herzlich zum Seniorennachmittag ins reformierte Kirchgemeindehaus ein. Eine Panflötengruppe unter Leitung von Frau Rita Wyssen wird aufspielen und zu begeistern wissen. Bei Imbiss, Zuhören und Gespräch wird der Nachmittag wieder nur allzu schnell vergehen.

Gesucht

Wer hat Stechpalmen und Zierlorbeer oder Tuja im Garten und könnte ein paar Zweige abschneiden? Wir wären dankbar, wenn Sie diese bis Mittwoch, 10. April, ins Pfarramt bringen würden.

Palmbinden im Pfarrsaal Samstag, 13. April Grundmaterial wie Stangen, Draht und Krepppapier stehen bereit. Bitte noch eigenes Dekomaterial mitbringen. Zeit nach Absprache.

Rückblick Firmung

Pfarrer | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 06 08

Gottesdienste DEITINGEN 4. Fastensonntag Kollekte: für die Renovation der Antoniuskapelle. Samstag, 30. März, 18.00 Uhr Gottesdienst in Subingen Sonntag, 31. März, 09.30 Uhr Eucharistiefeier mit Taufe von Yuna Jaël Sulzberger Jahrzeit: Niklaus Flury-Steiner; Marie und Alois Werder-Berger; Viktoria und Theodor Flury-Schnider; Emilie und Josef Galli-Saner. Gedächtnis: Brigitte WidmerSchwaller. Dienstag, 2. April, 09.00 Uhr Wortgottesfeier mit Kommunion, anschliessend eucharistische Anbetung Donnerstag, 4. April, 17.30 Uhr Rosenkranzgebet (Gottesdienst um 17.00 Uhr entfällt!) Herz-Jesu-Freitag, 5. April, 09.30 Uhr Eucharistiefeier 5. Fastensonntag Kollekte: Fastenopfer. Samstag, 6. April, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Anton Kofmel-Julier; Franz Stüdi-Julier; Agnes BärniStüdi und Tochter Anna. Jahresgedächtnis: Emma und Josef Bosetti-Flury; Yannik Karrer.

7 | 2019

Sonntag, 31. März, 09.30 Uhr Gottesdienst in Deitingen Mittwoch, 3. April, 09.30 Uhr Rosenkranz (Gottesdienst um 09.00 Uhr entfällt!) Herz-Jesu-Freitag, 5. April, 08.30 Uhr Eucharistiefeier Anschliessend sind alle ins Josefsheim zum Kaffee eingeladen. 5. Fastensonntag Kollekte: Fastenopfer. Samstag, 6. April, 18.00 Uhr Gottesdienst in Deitingen Sonntag, 7. April, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 10. April, 19.00 Uhr Versöhnungsfeier Zur inneren Vorbereitung auf das heilige Osterfest (Der Morgengottesdienst fällt aus) Palmsonntag Kollekte: Fastenopfer.

Dienstag, 9. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung

Palmsonntag, 14. April, 09.30 Uhr Festliche Wortgottesfeier mit Palmsegnung und Kommunion Die Erstkommunionkinder ziehen mit ihren Palmbäumen in die Kirche ein.

Donnerstag, 11. April, 17.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranzgebet

26

Samstag, 30. März, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit: Otto Harnisch-Hubler; Laura Kläusler; Josef und Elisabeth Kläusler-Scheidegger; Willi Schmied-Hug; Oskar Ludäscher; Walter und Elise Kummli-Schor.

Sonntag, 7. April, 09.30 Uhr Gottesdienst in Subingen

Mittwoch, 10. April, 19.00 Uhr Gemeinsame Versöhnungsfeier in Subingen Zur inneren Vorbereitung auf das heilige Osterfest

«Gib uns Weisheit, gib uns Mut» sangen wir anlässlich der Firmung. Weisheit und Mut braucht es immer wieder im Leben. Zusammen mit den Patinnen und Paten stellten sich unsere Firmlinge zum Gruppenbild des Fotografen auf den Chorstufen unserer Pfarrkirche.

SUBINGEN 4. Fastensonntag Kollekte: Diöz. Kirchenopfer für die Arbeit in den diözesanen Räten und Kommissionen.

Gedanken zur Fastenzeit Suchen wir nicht danach, wer Recht oder Unrecht hat − versöhnen wir uns.

Palmsonntag Kollekte: Fastenopfer.

Papst Johannes XXIII

Samstag, 13. April Kein Vorabend-Gottesdienst

Abwesenheit

Sonntag, 14. April, 09.30 Uhr Festliche Wortgottesfeier mit Palmsegnung und Kommunion

Pfarrer Beat Kaufmann ist vom 1. bis 6. April in den Exerzitien.


Pfarrei Maria Himmelfahrt | Deitingen Pfarramt | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 16 06 Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08, pfarrer@pfarramt-deitingen.ch Seelsorgerin | Petra Raber | Tel. 062 961 11 68 | seelsorgerin@pfarramt-aeschi-so.ch Pfarreisekretärin | Gislinde Fritzius | MI und DO 9 –11 | sekretariat@pfarramt-deitingen.ch Kirchgemeindepräsidentin | Daniela Flury-Kofmel | Tel. 032 614 19 96

Mitteilungen Renovation Antoniuskapelle Am Schluss des Gottesdienstes am 31. März, 09.30 Uhr, wird symbolisch der Start der Renovation der Antoniuskapelle thematisiert. «Was bedeutet mir Glaube?» – Jugendliche der Jubla haben sich darüber Gedanken gemacht. Einige davon werden auf der Baustellenabschrankung zur Antoniuskapelle zu lesen sein. Handarbeitsgruppe Dienstag, 2. April, 13.45 Uhr Die Handarbeitsgruppe trifft sich im Pfarreiheim Baschi. Wir «lismen» für einen guten Zweck und freuen uns über neue Strickerinnen.

Seniorinnen- und SeniorenMittagstisch Dienstag, 9. April, 12.00 Uhr Café Felber Abmeldungen oder Neuanmeldungen bis 6. April an Erika Keller, Tel. 032 614 11 53. Palmbinden der Erstkommunionkinder Samstag, 13. April, 09.30 Uhr, Pfarreiheim Baschi Für das Palmbinden der Erstkommunionkinder mit ihren Eltern benötigen wir noch Grünzweige, Buchs, Tuja, Zierlorbeer oder Stechpalmen aus Ihrem Garten. Könnten Sie uns ein paar Zweige abschneiden und zum Pfarramt bringen? Wir haben einen Korb beim Eingang des Pfarrhauses stehen. Herzlichen Dank.

Ökumenischer Suppentag

Auch in diesem Jahr rüsteten, kochten und servierten Helferinnen vom DritteWelt-Verein, vom reformierten Pfarrkreis und von der katholischen Pfarrei Suppen als Zeichen der Solidarität in der Fastenzeit. Aus dem Verkauf der feinen Sellerie-Apfel- oder Gemüsecreme-Suppe, den Getränken und den selbstgemachten Kuchen durften wir insgesamt Fr. 1'318.95 entgegennehmen. (Davon geht je ein Drittel an Fastenopfer, Brot für alle und ein Dritte-Welt-Projekt).

Pfarrei St. Urs und Viktor | Subingen Pfarramt | Luzernstrasse 49 | 4553 Subingen | Tel. 032 614 40 81 Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08 | pfarrer@pfarramt-subingen.ch Seelsorgerin | Rosa Tirler | Tel. 032 614 40 81 | seelsorgerin@pfarramt-subingen.ch Pfarreisekretärin | Manuela Bachmann | MI 9.45 –11.30 | sekretariat@pfarramt-subingen.ch Kirchgemeindepräsident | Meinrad Vögtlin | Tel. 079 509 60 17 praesident@pfarramt-subingen.ch

Mitteilungen Seniorinnen/Senioren Mittagstisch im Kontiki Dienstag, 30. April, 12.00 Uhr (Zeit beachten!) Frau Käthi Bernhard nimmt die Anmeldungen entgegen bis am Mittwoch, 24. April, Telefon 032 614 14 22. Ökumenischer Seniorennachmittag Ausflug zur Vogelwarte Sempach Dienstag, 30. April Abfahrt um 13.30 Uhr beim Kontiki Wir fahren mit dem Car zur Schweizerischen Vogelwarte Sempach, einer gemeinnützigen Stiftung für Vogelkunde und Vogelschutz. Dort nehmen wir uns Zeit, in den verschiedenen Ausstellungen und Shows zu verweilen. Vor der Rückfahrt kehren wir im Seehotel Sonne in Eich zu einem Zvieri ein (Kaffee und Früchtekuchen). Alle Seniorinnen und Senioren sind herzlich eingeladen; Kostenbeteiligung pro Person Fr. 10.– (den übrigen Anteil übernimmt die Senioren-Kasse). Eine Anmeldung ist zwingend nötig bis zum Mitt­woch, 24. April bei Frau Käthi Bernhard, Telefon 032 614 14 22 (beschränkter Platz). Geplante Rückkehr nach Subingen um etwa 18.30 Uhr. Wir freuen uns auf einen Ausflug in froher Gemeinschaft mit Einblicken in die Natur und Vogelwelt.

Ökumenischer Suppentag Der diesjährige ökumenische Suppentag mit seinem Thema «Was geht mich das an? – Gemeinsam für eine gerechte Welt» – erbrachte einen Reinerlös von Fr. 764.–. Demnach konnte den beiden Hilfswerken «Fastenopfer» und «Brot für alle» ein Beitrag von jeweils Fr. 382.00 überwiesen werden. Beharrlichkeit, der Wille zum Helfen und der Einsatz für Gerechtigkeit können die Welt verändern. «Es geht uns etwas an, kommt, wir wollen etwas tun!» heisst die Lösung. Wir danken allen, die an dieser Solidaritätsaktion teilgenommen und zu Gunsten dieser gespendet haben. Ein besonderer Dank gilt den Köchinnen, Kuchenbäckerinnen, Helfern und Helferinnen für die geleistete Arbeit im Vorderund Hintergrund.

Ministranten Rückblick Repetitionsanlass Am Samstag 23. Februar 2019 fand unser alljährlicher Repeti­ tionsanlass statt. Pfarrer Beat Kaufmann erklärte uns die Bedeutung der einzelnen Handlungen im Gottesdienst, was unsere Aufgabe dabei ist und gab uns wertvolle Tipps und Tricks für die Ausübung des Ministrantendienstes. Der Anlass wurde mit Pizzaessen, Filmabend, Spiel und Spass abgerundet. Minis und Oberminis

Wir danken allen, die zu diesem guten Ergebnis beigetragen haben: den Helferinnen, der Köchin Tijana Sljivic und der Koordinatorin Marianne Schreier und vor allem den zahlreichen Besuchern.

Gemeinsame Mitteilungen Bussfeier vor Ostern Am Mittwochabend, 10. April, ist um 19.00 Uhr in der Subinger Kirche eine Bussfeier zur inneren Vorbereitung auf die Feier des Leidens und der Auferstehung des Herrn. Wir besinnen uns in der Passionszeit entlang der Kreuzwegstationen und bitten Gott um Vergebung und um Kraft und Mut zum Guten. 7 | 2019

27


Pastoralraum Wasseramt Ost | www.pawa-ost.ch Pfarrei St. Martin | Zuchwil Pfarramt | Hauptstrasse 32 | Tel. 032 685 32 82 | st.martin@pfarrei-zuchwil.ch | www.pfarrei-zuchwil.ch Pfarrer | Pastoralraum-Pfarrer | Dr. Valentine Koledoye | Tel. 032 685 09 76 | valentine.koledoye@pfarrei-zuchwil.ch | Sprechstunde nach Voranmeldung Kaplan | em. Domherr Paul Rutz | Tel. 032 621 13 10 Sekretariat | Daniela Blumenthal & Sandra Schläfli | Bürozeiten im Pfarramt | MO 14.00 –16.00 | DI und DO 9.00 –11.00 | Tel. 032 685 32 82 | sekretariat@pfarrei-zuchwil.ch Sakristanin | Marica Scuric | Tel. 078 683 50 02 Umgebungs- + Pfarreiheimwartung | Gjevalin und Tereza Frrokaj | 079 272 67 46 | Reservation Pfarreiheim: Bitte per E-Mail oder telefonisch über das Sekretariat Kirchgemeindepräsident | Michael Vescovi Tel. 078 658 33 55

Gottesdienste Sonntag, 31. März, 10.00 Uhr 4. Fastensonntag Eucharistiefeier Mit Prälat Dr. Alfred Bölle und Seelsorgerin Petra Raber.

Sonntag, 14. April, 10.00 Uhr Palmsonntag Familien-Gottesdienst mit Palmweihe Jahrzeitgedächtnis: Helen und Walter Felder-Brander; Ingeborg Bajnar-May; Roger Giger.

Montag, 1. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier

Mitteilungen

Mittwoch, 3. April Im Blumenfeld 10.00 Uhr, Eucharistiefeier 14.00 Uhr, Rosenkranzgebet

Opferkollekten 31. März: Ministranten der Pfarrei Zuchwil. 7./14. April: Fastenopfer Schweizer Katholikinnen und Katholiken.

Donnerstag, 4. April 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Freitag, 5. April, 18.30 Uhr Kreuzwegandacht Mit Marko Zuparic. Samstag, 6. April 16.00–16.45 Uhr, Beichtgelegenheit Pfarrer Valentine Koledoye predigt in Derendingen. Sonntag, 7. April 5. Fastensonntag 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeitgedächtnis: Marietta und Giuseppe Muscionico-Rossini. Anschliessend an den Gottesdienst laden wir Sie herzlich zum Chile-Kafi ein. 17.00 Uhr, Eucharistiefeier in polnischer Sprache Montag, 8. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 10. April Im Blumenfeld 10.00 Uhr, Eucharistiefeier 14.00 Uhr, Rosenkranzgebet Donnerstag, 11. April 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Freitag, 12. April, 18.30 Uhr Kreuzwegandacht Mit Marko Zuparic. Samstag, 13. April 16.00–16.45 Uhr, Beichtgelegenheit

28

7 | 2019

Frauengemeinschaft – Jassnachmittag Montag, 1. April, 14.00 Uhr Pfarreisaal.

Öffnungszeiten Sekretariat 8. bis 22. April Während der Frühlingsferien ist das Sekretariat nur an den Dienstagen von 9 bis 11 Uhr besetzt. Pfarrer Valentine Koledoye oder Paul Rutz ist in Notfällen oder dringenden Anliegen über das Telefon erreichbar. Jederzeit kann auch eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlegt oder eine E-Mail geschrieben werden (st.martin@pfarrei-zuchwil.ch).

Gesucht Grünzweige

Lorbeer, Buchs, Stechpalme usw. Die Erstkommunionkinder binden ihre eigenen Palmen. Dafür brauchen wir Blätter und Zweige. Wer könnte im Garten solche abschneiden? Bitte melden Sie sich doch bis am Dienstag, 9. April, auf dem Sekretariat. Herzlichen Dank!

Gelungene Fastensuppe 2019

Frauengemeinschaft – Osterkerzen verzieren Donnerstag, 4. April, 13.30 Uhr Forum. Sitzung Pfarreirat Donnerstag, 4. April, 20.00 Uhr Sitzungszimmer. Herz-Jesu-Freitag Ab April findet der Herz-JesuFreitag in Derendingen statt. Beichtgelegenheit in der Fastenzeit An jedem Samstag von 16.00 bis 16.45 Uhr besteht die Gelegenheit zur Beichte mit Pater Christostomus. Möchten Sie gerne an einem anderen Tag zur Beichte kommen? Dann melden Sie sich bitte direkt bei Pfarrer Valentine Koledoye oder auf dem Sekretariat. Erstkommunion – Palmbinden und Kleiderausgabe Samstag, 13. April, 09.00–11.00 Uhr Pfarreisaal und Sakristei. Unsere Verstorbenen Der Lebenskreis hat sich geschlossen: am 24. Januar von Gertrud Häring; am 27. Februar von Monika Gubser. Gott schenke den lieben Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Bei schönem Frühlingswetter kamen am Samstag, 16. März weit über 100 Hungrige zur feinen Fastensuppe und den köstlichen Desserts. Der Lindensaal war zeitweise bis zum letzten Platz gefüllt. Es war eine herzliche Atmosphäre mit vielen Gesprächen und Begegnungen. Auch die Arbeit machte sichtlich Spass, sei es beim Vorbereiten, Servieren und auch Abwaschen und Putzen. Herzlichen Dank an alle Teilnehmenden und Mithelfenden, wodurch nun 1596 Franken je zur Hälfte bei Fastenopfer und «Brot für Alle» Hilfe und Freude bewirken. Das Fastensuppen-OK

Herzliche Einladung zu den Ostergottesdiensten Hoher Donnerstag, 18. April, 18.00 Uhr Die Erstkommunionkinder empfangen zum ersten Mal die heilige Kommunion. Anschliessend «Brotteilete». Karfreitag, 19. April, 15.00 Uhr Der Kirchenchor singt den Bach Choral «O Haupt, voll Blut und Wunden» vierstimmig mit. Samstag, 20. April, 19.00 Uhr Osternachtgottesdienst mit anschliessender Eiertütschete. Ostersonntag, 21. April, 10.00 Uhr Der Kirchenchor (unterstützt durch Gastsänger/-innen) singt die «Missa brevis Sti Johannis de Deo» von Joseph Haydn.


Pfarrei St. Klemenz | Bettlach | www.stklemenz.ch Gemeindeleitung | vakant | pfarramt@stklemenz.ch Seelsorgerin | Renata Sury-Daumüller | Sägereiweg 6 | 2544 Bettlach | Tel. 032 645 43 19 Priesterliche Dienste | Dr. Peter Schmid | Solothurn Sakristan und Abwart | Cäsar Bischof | Tel. 078 717 55 20 Sekretariat | Franziska Leimer | DI und DO 14.00 –17.00 | Tel. 032 645 18 79 | franziska.leimer@stklemenz.ch

Gottesdienste Samstag, 30. März 18.00 Uhr, Klemenzkirche Familiengottesdienst Gestaltet von den Firmlingen. Sonntag, 31. März 10.00 Uhr, Klemenzkirche Wortgottesfeier Kollekte: zeka-rollers. Montag, 1. April, 19.00 Uhr Turmkapelle Rosenkranzgebet Freitag, 5. April, 15.15 Uhr Baumgarten Wortgottesdienst Sonntag, 7. April, 10.00 Uhr Wortgottesfeier Kollekte: Fastenopfer. Montag, 8. April, 19.00 Uhr Turmkapelle Rosenkranzgebet Mittwoch, 10. April, 09.00 Uhr Klemenzkirche Eucharistiefeier Freitag, 12. April, 15.15 Uhr Baumgarten Wortgottesdienst

Mitteilungen Ministranten Sonntag, 31. März, 10.00 Uhr Noah und Sima Ballabio, Yonathan Zuberbühler. Sonntag, 7. April, 10.00 Uhr Nina Reichlin, Franziska Vogt. Jahrzeit Sonntag, 7. April, 10.00 Uhr Dreissigster: Werner Leimer-­ Crausaz Jahrzeit: Lea und Theodor Stutz-Röthlisberger mit Tochter Leonie Hänzi-Stutz und Sohn Meinrad Stutz-Schwab, Marie Glanzmann, Kurt Leimer-­Aepli. Unsere Verstorbenen Aus dem Leben in die ewige Gemeinschaft mit Gott eingegangen sind: 9. März Carlo AlbisettiSchneider und Werner Leimer-­ Crausaz, beide Dorfplatz 3. Gott schenke den Verstorbenen die ewige Ruhe.

Gratulationen Elisabeth und Heinz Stüdeli-Marti, Breitenacherweg 3, feiern am 3. April ihren 50. Hochzeitstag. Dem Jubelpaar gratulieren wir herzlich und wünschen noch viele schöne gemeinsame Stunden, begleitet auch von Gott. Am 4. April kann Margrit von Burg, Grubenweg 4, ihren 80. Geburtstag feiern. Wir gratulieren herzlich und wünschen Frau Adam noch viele schöne Stunden, begleitet auch von Gott. Fastensuppe Freitag, 29 März, ab 11.30 Uhr Klemenzsaal Der Cäcilienchor serviert feine selbst zubereitete Suppe. Der Reinerlös geht an das Fastenopfer. Alle sind herzlich eingeladen. Familiengottesdienst Samstag, 30. März, 18.00 Uhr Klemenzkirche Feuer ist eines der Symbole für den Heiligen Geist. Im Rahmen ihres Firmweges gestalten die Jugendlichen der 2. Oberstufe den Gottesdienst deshalb unter dem Motto «Feuer in mir». Ausserordentliche Kirchgemeinde­ versammlung Montag, 1. April, 20.00 Uhr Pfarreiheim Die Anträge können am 28.03. von 14–17 Uhr im Pfarreisekretariat eingesehen werden. Zur ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung sind alle stimmberechtigten Kirchgemeindeangehörigen eingeladen. 2. Elternabend zur Firmung Dienstag, 2. April, 20.00 Uhr, Klemenzsaal Zu diesem Elternabend, an dem es auch um organisatorische Fragen geht, sind die Eltern und wo möglich auch die Firmpaten herzlich eingeladen.

Fastensuppe Freitag, 5. April, ab 11.30 Uhr Klemenzsaal Die Kommunionhelfer und Liturgiegruppe servieren eine feine selbst zubereitete Suppe. Der Reinerlös geht an das Fastenopfer. Alle sind herzlich eingeladen. Spaziergang durchs Dorf Mittwoch, 10. April, 13.30 Uhr, Dorfplatz Die Frauengemeinschaft, unter der Leitung von Helen Weibel, spaziert gemütlich durchs Dorf, mit Zwischenhalt und einem feinen Zvieri. Es ist keine Anmeldung nötig. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

Palmen für den Gottesdienst vom Palmsonntag. Bitte Stecken und Papierblumen mitbringen. Anschliessend kurze Probe für alle Erstkommunionkinder. Opferübersicht Januar–Februar 2019 1.01. Friedensdorf, 188.90; 6.01. Epiphanieopfer, 247.45; 13.01. Solidaritätsfonds für Mutter und Kind, 271.50, 20.01. Caritas Kanton Solothurn, 336.95; 3.02. Studentenpatronat, 210.15; 10.02. Kollegium St. Charles, 211.35; 17.02. Diözesan-Opfer zur Unterstützung der Seelsorge, 273.00; 24.02. Brücke – le pont, 278.30.

Palmen-Basteln Samstag, 13. April, 14.00–16.00 Uhr Klemenzsaal Die Erstkommunionkinder basteln gemeinsam mit den Eltern die

DANKE-MERCI-GRACIAS Projekt Badezimmer Honduras ... der Boden neu wurden ... ... die Fenster ausgewechselt haben die Kinder ... ... warmes Wasser zum Duschen ... eine überdachte eingezäunte Terrasse mit Garten ... eine neue Küche

Dank Ihrer Hilfe konnten wir das Projekt realisieren. Dank den vielen Spenden konnten wir das ganze Haus renovieren und dadurch ist ... ... das Badezimmer grösser und behindertengerecht ... das Dach neu eingedeckt

Vielen herzlichen Dank für Ihre grosszügige Spende und das Vertrauen. Herzlichst Myriam Moser und Familie Nuestros Pequeños Hermanos Honduras www.nph-switzerland.org

Mittagsclub Mittwoch, 3. April, 11.30 Uhr Markussaal. Jass- und Spieltreff Mittwoch, 3. April, 13.30 Uhr Pfarreiheim.

7 | 2019

29


Pfarrei St. Eusebius | Grenchen Pfarrhaus und Sekretariat | Lindenstrasse 16 | 2540 Grenchen | Tel. 032 653 12 33 | Fax 032 652 57 20 | pfarramt@kathgrenchen.ch | www.kathgrenchen.ch Öffnungszeiten | MO und FR 8.30 –11.30 | DI – DO 8.30 –11.30 und 13.30 –16.30 | in den Schulferien nachmittags geschlossen Pfarrer | Mario Tosin | pfarramt@kathgrenchen.ch Pastoralassistentin | Gudula Metzel Religionspädagogin | Eleni Kalogera Katechetinnen | Daniela Varrin I Ana Castillo I Carole Crivelli I Franca Droz I Monica Hossli (HPS) Sekretariat | Ruth Barreaux | Cristina Caruso Sakristan und Betreuung Eusebiushof | Alfio und Claudia Grasso | Tel. 076 559 37 68 Missione Italiana | Don Saverio Viola | Tel. 032 622 15 17 | Misión Española | Don Marcelo Ingrisani | Tel. 032 323 54 08 Kirchgemeindeverwaltung | Präsident | Alfred Kilchenmann | Verwalterin | Daniela von Büren | Robert Luterbacher-Strasse 3 | 2540 Grenchen | Tel. 032 653 12 40 | verwaltung@kathgrenchen.ch

Gottesdienste Samstag, 30. März 09.00 Uhr, Rosenkranz, Taufkapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier mit KiGo Kindergottesdienst Jahrzeit: Anna und August AebiMeier; Annelies Aebi; Otto und Maria Siegrist-Stämpfli; Maria und Walter Ris-Siegrist. Sonntag, 31. März 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Anschliessend «Eusi-Kaffee». 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache, Taufkapelle 11.15 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache Dienstag, 2. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, Josefskapelle Mittwoch, 3. April, 19.00 Uhr Gemeinschaftliche Versöhnungsfeier in der Kirche; mit Beichtgelegenheit Donnerstag, 4. April 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Abendlob, Taufkapelle Herz-Jesu-Freitag, 5. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Anschliessend Anbetung und eucharistischer Segen. Samstag, 6. April 09.00 Uhr, Rosenkranz, Taufkapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Ruth WanzenriedHolzgang. Jahrzeit: Johann Roth-Chételat; Rolf Lehmann. Sonntag, 7. April 09.45 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier in der Kapelle des Bachtelen 10.00 Uhr, Eucharistiefeier Anschliessend «Eusi-Kaffee». 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache, Taufkapelle 18.00 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache Dienstag, 9. April, 09.00 Uhr Kreuzwegandacht, Kirche Mittwoch, 10. April, 18.30 Uhr Eucharistiefeier

30

7 | 2019

Donnerstag, 11. April 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Abendlob, Taufkapelle Freitag, 12. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 13. April 09.00 Uhr, Rosenkranz, Taufkapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster: Sara DabnerHernandez.

Mitteilungen Umstellung auf Sommerzeit! In der Nacht vom 30. auf den 31. März wird wieder auf Sommerzeit umgestellt. Im Gegensatz zu den früheren Jahren ändern sich die Zeiten des Abendlobs und der Eucharistiefeier am Mittwoch aber nicht mehr, d.h. es bleibt alles bei 18.30 Uhr. Es gibt keine Winter- und Sommeranfangszeiten mehr. Sakrament der Versöhnung Samstags von 16.45–17.15 Uhr In der Taufkapelle ist ein Seel­ sorger bereit, die Beichte abzu­ nehmen oder auf persönliche Gespräche einzugehen. Es ist auch möglich, mit Pfarrer Tosin einen persönlichen Termin für ein Beichtgespräch zu vereinbaren. Die nächsten Taufsonntage Samstag, 20. April (Osternacht), Sonntage, 26. Mai, 9. Juni (Pfingsten) Für diese Daten können Taufen angemeldet werden. Sie finden jeweils während des Pfarreigottesdienstes um 10.00 Uhr oder um 11.15 Uhr in der Taufkapelle statt. Bitte melden Sie sich frühzeitig im Pfarrhaus. Das Sakrament der Taufe wird empfangen am 31. März Wyatt Gabriel, Sohn der Laura und des Marco Luca, Alpenstrasse 14, Grenchen. Wir heissen Wyatt herzlich willkommen in unserer Gemeinschaft und wünschen ihm und seiner Familie ein schönes Fest und Gottes Segen.

Kollekten 30./31. März: Fonds Jugend- und Erwachsenenbildung Der Fonds für Jugend- und Erwachsenenbildung ist ein Werk unserer Kantonalkirche. Sein Ziel ist die Unterstützung von kirchlichen Projekten und Institutionen im Kanton Solothurn. Aus diesem Fonds werden zum Beispiel Beiträge an regionale Bildungsveranstaltungen, Glaubensseminare und Jugendveranstaltungen ausgerichtet. Mit Ihrem Opfer ermöglichen Sie die finanzielle Unterstützung von Aktivitäten, die Zeichen einer lebendigen und solidarischen Kirche sind. 6./7. April: Fastenopfer der Schweizer Katholiken Das Fastenopfer unterstützt jährlich über eine Million Menschen, die ihre Zukunft selber in die Hand nehmen, und leistet so Hilfe zur Selbsthilfe! Die Erfahrung zeigt, dass ein Projekt dann nachhaltig wirkt, wenn es von einer Gemeinschaft getragen wird. Daher zielt das Fastenopfer mit seiner Unterstützung auf die Stärkung von lokalen Gemeinschaften, in denen sich Frauen und Männer gemeinsam engagieren. Damit alle genug für ein würdiges Leben haben.

Kolpingfamilie Grenchen-Bettlach Einladung zum Suppenznacht Samstag, 30. März Wir laden alle Pfarreiangehörigen ganz herzlich ein, am Samstag nach dem Gottesdienst ab 18.30 Uhr am Suppenznacht im Saal des Eusebiushofes teilzunehmen. – Suppe und Fastenzeit, das passt zusammen! Mit der Kollekte unterstützen wir bedürftige Menschen in der 3. Welt, konkret die Kindertagesstätte «Urpi Wasi» im peruanischen Cusco. Wir freuen uns auf eine grosse Beteiligung unserer Pfarrei am Suppenznacht und auf gelebte Solidarität mit den Armen in der Welt.

Frauenforum Ökum. Frauenzmorge Samstag, 13. April, 09.00–11.00 Uhr, Zwinglihaus Frau Rosmarie Ruprecht spricht nach dem Morgenessen über «Frauen in der Schweiz – Ideologie und Wirklichkeit». Ein Vergelt’s Gott für jeden Unkostenbeitrag, der ins Kässeli gelegt wird.

Senioren-Nachmittag Bildvortrag Mittwoch, 10. April, 14.00 Uhr, Eusebiushof Herr Samuel Hügli, Bergsteiger, Referent und Buchautor hält uns einen Bildvortrag: «Berge der Sehnsucht». Er hat alle Viertausender der Schweiz bestiegen und aus diesen Erlebnissen ein Buch geschrieben. Wir freuen uns auf viele Interessierte, es wird bestimmt ein abwechslungsreicher Bild-Vortrag, wo wir einen Eindruck der 48 Viertausender bekommen. Bitte melden Sie sich bis spätestens 5. April im Pfarrhaus an, damit auch ein Zvieri vorbereitet werden kann.

Ökumene Gottesdienste in den Alterszentren Dienstag, 9. April, 10.30 Uhr Zentrum Sunnepark (röm.-kath.) Donnerstag, 11. April 15.00 Uhr, Alterszentrum Kastels 16.00 Uhr, Alterszentrum am Weinberg (beide röm.-kath.)

Konfessioneller Nachmittag 5.-Klässler Montag, 1. April 13.30–16.00 Uhr im Eusebiushof


KiGo

Kreuzwegandacht

Kindergottesdienst mit und für Kinder und Familien Samstag, 30. März, 17.30 Uhr Die Schüler und Schülerinnen der 1. Klassen haben diesen KiGo vorbereitet. Wir freuen uns auf viele Kinder und Familien.

Dienstag, 9. April, 9.00 Uhr An diesem Dienstagvormittag begehen wir die zweite Kreuzwegandacht in der Kirche. In der Meditation des Leidens und Sterbens Christi bereiten wir uns auf das grosse Auferstehungsfest vor.

Gratulationen

Krankenkommunion

Diamantene Hochzeit Am 8. April 1959 geheiratet haben Gerda und Benedikt Schmidlin-Borer, Zelgweg 26. Wir gratulieren Gerda und Benedikt ganz herzlich zu ihrem 60. Hochzeitstag und wünschen Gottes Segen.

Wenn Sie in der Osterzeit aus gesundheitlichen Gründen keinen Gottesdienst besuchen können und gerne die Kommunion zu Hause empfangen würden, dann teilen Sie dies dem Pfarreisekretariat mit (Telefon 032 653 12 33). Gerne wird jemand des Seelsorgeteams bei Ihnen vorbeikommen.

Unsere Verstorbenen

Singen in der Osternacht

Am 9. März: Frau Ruth WanzenriedHolzgang, Schöneggstrasse 9, im 82. Lebensjahr. Am 10. März: Herr Eduard BühlerHornung, Ziegelmattstrasse 26, an seinem 79. Geburtstag. Am 12. März: Frau Sara DabnerHernandez, AZ am Weinberg, im 89. Lebensjahr. Am 19. März: Frau Maria Antonietta Rindlisbacher-Cacioppo, Am Weinberg 10, im 92. Lebensjahr.

Unsere kleine Choral-Gruppe gestaltet den ersten Teil der Osternachtsliturgie. Wir würden uns über neue Sängerinnen und Sänger sehr freuen. Geprobt wird jeweils freitags von 19.00 bis 20.00 Uhr, auf der Empore in der Kirche, und zwar noch an folgenden Daten: 29. März, 5. und 12. April. Informationen geben gerne Albert Knechtle und Franziska Fritz.

Herr, nimm die Verstorbenen auf in deinen Frieden und schenke den Angehörigen Trost aus dem Glauben.

Informationen der Missione Cattolica Italiana

Elternabend Erstkommunion Dienstag, 2. April, 19.00–20.00 Uhr Eusebiushof Die Eltern erhalten noch die letzten Informationen, und das Erstkommunionskleid wird abgegeben. Bitte nehmen Sie Fr. 20.– mit, dies zur Deckung der Kosten der Anpassung des Kleides, der anschliessenden Reinigung sowie für die Fotos der Erstkommunion (digital per Link). Bitte bezahlen Sie diesen Betrag am Elternabend. Für die Mitnahme des Kleides bringen Sie bitte einen grossen Plastiksack mit.

Auf Wunsch von Don Saverio Viola wird die Eucharistiefeier von Mittwoch neu das ganze Jahr über um 18.30 Uhr beginnen, also auch während der Sommerzeit. Der Gottesdienst vom Sonntag, 7. April, wird ausnahmsweise nicht um 10 Uhr sondern am Abend um 18 Uhr gefeiert, dies im Anschluss an einen Besinnungsnachmittag der Italienischen Mission im Eusebishof.

Kirche im Kino: «Der Sohn der anderen» Donnerstag, 4. April, um 19.30–21.30 Uhr, Kino Rex, Grenchen Zwei junge Männer, ein Jude und ein Palästinenser, müssen feststellen, dass sie bei der Geburt vertauscht worden sind. Dies wird beim Eintritt ins Militär festgestellt. Die Herausforderung für alle Beteiligten liegt darin, dass Joseph in einer jüdisch-israelischen Familie in Tel Aviv aufgewachsen ist und Yacine in einer arabisch-palästinensischen in den besetzten Westbank-Gebieten. Besonders die Väter hadern mit der Situation. Während die Männer zur Abgrenzung tendieren, sehnen sich die Frauen nach Zusammengehörigkeit. Statt einen Sohn zu verlieren, möchten sie mit der Zeit eher einen zweiten ins Herz schliessen. Die Frage, ob die Gene ausschlaggebend sind oder ob doch eher Erziehung und Umfeld einen Menschen prägen, bekommt in einem solchen Fall eine Tiefe, die über medizinische Fakten weit hinausgeht. Der Französin Lorraine Lévy geht es in ihrem Film weniger um politische als um persönliche Fragen der brisanten Verwechslung. Freier Eintritt, Kollekte. Anschliessend Apéro. Ein gemeinsamer Anlass der röm.-kath. und der reformierten Kirchgemeinde Grenchen

Einladung zum Palmen-Binden im Eusebiushof Freitagabend, 12. April, ab 18.00 Uhr Damit unsere Kirche auch dieses Jahr am Palmsonntag wieder schön geschmückt ist, machen sich fleissige Hände aus unserer Pfarrei ans Palmenbinden. Kinder im Primarschulalter – mit oder ohne ihre Eltern – sind herzlich eingeladen, beim Palmen-Binden mitzuhelfen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Es wäre schön, wenn am Freitagabend beim PalmenBinden und dann am Palmsonntag im Gottesdienst ein paar Kinder dabei sein könnten.

credoshop Aktuell zur Erstkommunion Am 28. April ist Weisser Sonntag. Suchen Sie noch ein passendes Geschenk oder Mitbringsel? In unserem credoshop finden Sie eine grosse Auswahl an passenden • Büchern • Alben • Bibeln • Spielen • Glückwunschkarten • Armbändern • und vieles mehr Besuchen Sie uns an der Robert Luterbacher-Strasse 3 (vis-à-vis der Kirche). Wir freuen uns auf Sie! Öffnungszeiten: Donnerstag 10.00–11.30 Uhr / Samstag 18.30–19.00 Uhr / Sonntag 11.00–11.30 Uhr Oder melden Sie sich auf dem Pfarramt. Gerne bedienen wir Sie auch ausserhalb der Öffnungszeiten. 7 | 2019

31


jugend@gebote

2019 | 7

DIANA CULTRERA

31. MÄRZ – 13. APRIL

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 51. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130

ADRESSÄNDERUNGEN sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten. Der Inhalt des Pfarreiteils (Seiten 9 – 31) liegt in der Verantwortung der einzelnen Pfarreien.

«10 GUTE GRÜNDE FÜR GOTT» Wer kennt nicht die zehn Gebote? Seit mehr als 3000 Jahren orientieren sich Menschen an den zehn Verhaltensempfehlungen aus der Bibel, welche ein friedliches Zusammenleben garantieren sollen. Die Kurzgeschichtensammlung «10 gute Gründe für Gott» porträtiert das Alltagsleben junger Menschen. Dass hinter jeder Geschichte eines der zehn Gebote steckt, ist nicht immer auf Anhieb klar.

DIE ENTSTEHUNG DER ZEHN GEBOTE Die zehn Gebote spielen im Judentum, im Christentum, aber auch im Islam eine zentrale Rolle. Sie geben an, nach welchen Regeln ein Mensch sich im Idealfall verhalten soll, um friedlich mit seinen Mitmenschen zusammenleben zu können. Gemäss dem Alten Testament empfängt Moses die Gebote auf dem Berg Sinai.

AZA 4500 Solothurn Post CH AG

*

DAS BUCH Die Protagonisten im Buch von Stephan Sigg sind junge Menschen, die sich in ihrem Alltag in Probleme verstricken. Oft entscheiden sie sich dabei gegen ein moralisch korrektes Verhalten. So finden wir zum Beispiel einen jungen Menschen, der sich so intensiv in sein Hobby hineinsteigert, dass er sein Leben und seine Freunde stark vernachlässigt.

Stefan Sigg (*1983) ist katholischer Theologe und Autor. Der Fokus seines Schaffens liegt auf Kinder- und Jugendbüchern. www.stephansigg.com

EINIGE TITEL: • 10 gute Gründe für Gott, 2011 (vergriffen) • Nächtelang und meilenweit, Tyrolia-Verlag 2016 • Trauerarbeit mit Jugendlichen, don bosco Verlag, München 2017 • Echt!? Jetzt!, Tyrolia-Verlag 2018 • Noch 21 Tage, da bux, Buchs 2018 • Ab in die Zukunft, Camino-Verlag, 2019

In einer weiteren Geschichte verlieben sich zwei junge Menschen, obwohl das Mädchen bereits eine Beziehung zum Schulkollegen des neuen Freundes hat. Man fragt sich: Wie konnte dies passieren, denn man soll den Partner doch nicht betrügen. In einer weiteren Geschichte bestreitet ein junger Mann, einen Sachschaden begangen zu haben, obwohl er es einfach zugeben und sich den weiteren Ärger ersparen könnte. Alle Figuren im Buch haben sicherlich ihre Gründe für ihr Verhalten, und am Schluss bleibt zu hoffen, dass sie aus ihren Fehlern gelernt haben. Die Kurzgeschichten sind interessant und regen zum Nachdenken an. Das Buch empfiehlt sich für alle, die einen zeitgemässen Zugang zu den zehn Geboten suchen.

Profile for Kirchenblatt Solothurn

kb 0719 solothurn  

kb 0719 solothurn  

Advertisement